WorldWideScience

Sample records for biofilter modellierung und

  1. Modelling of suspended matter transport and turnover in biofilters for waste water treatment; Modellierung von Stofftransport und -umsatz in Biofiltern zur Abwasserreinigung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Telgmann, U. [Kassel Univ. (Gesamthochschule) (Germany). Fachgebiet Siedlungswasserwirtschaft; Horn, H. [Fachhochschule Magdeburg (Germany). Hydro- und Abfallchemie

    1999-07-01

    Essential elements of the presented model for biofilters are suspended matter transfer in the boundary layer water/biofilm, the gradient of concentration for substrate turnover in the biofilm with limited diffusion, and the gradient of concentration and biomass distribution both in the biofilm and over the height of the reactor. Problematic in biofilm modelling is linking the turnover of substrate in the biofilm affixed to the carrier material with changes in concentration along the reactor height. This means that concentration profiles need to be calculated both in the biofilm and over the height of the reactor. The presented model describes substrate turnover in the biofilm by means of a Monod kinetics, and diffusive suspended matter transport with the aid of Fick's second law. The change in concentration over the filter bed height is taken into account by dividing the reactor volume into five complete-mixing segments. Further elements of modelling are biomass production and the corresponding discharge from the biofilter. In exemplary manner, a biofilter for downstream denitrification with methanol was modelled and the results were compared with measurements taken at a semi-technical pilot plant. (orig.) [German] Wesentliche Elemente des hier vorgestellten Modells fuer Biofilter sind der Stoffuebergang in der Grenzschicht Wasser/Biofilm, der Konzentrationsgradient beim diffusionslimitierten Substratumsatz im Biofilm, der Konzentrationsgradient und die Biomasseverteilung sowohl im Biofilm als auch ueber die Reaktorhoehe. Problematik bei der Modellierung eines Biofilms ist die Verknuepfung von Substratumsatz in dem auf dem Traegermaterial haftenden Biofilm mit der Konzentrationsveraenderung entlang der Reaktorhoehe. Die Konzentrationsprofile muessen also sowohl im Biofilm als auch ueber die Reaktorhoehe berechnet werden. Im praesentierten Modell wird der Substratumsatz im Biofilm mit einer Monodkinetik und der diffusive Stofftransport mit Hilfe des 2. Fick

  2. Modellierung und Verifikation von Eisenbahn-Infrastrukturen mit semantischen Technologien

    OpenAIRE

    Lodemann, Michael

    2014-01-01

    Diese Arbeit zeigt, wie semantische Technologien (Sprachen und Werkzeuge) genutzt werden können, um Eisenbahn-Infrastrukturen zu modellieren und zu verifizieren. Dazu wurde ein semantisches Domänen-Modell entworfen und implementiert, das sowohl die Elemente von Eisenbahn-Infrastrukturen und deren Eigenschaften als auch die Beziehungen dieser Elemente untereinander darstellen kann. Zur Modellierung wurde die Web Ontology Language (OWL) in Kombination mit der Semantic Web Rule Language (SWRL) v...

  3. Beiträge zur Analyse, Modellierung und Simulation digitaler Phasenregelkreise

    OpenAIRE

    Wiegand, Christopher

    2012-01-01

    In dieser Arbeit sind analytische Modelle und Simulationsmodelle digitaler Phasenregelkreise dargelegt, die einige Formen von Nichtlinearitäten beinhalten. Dabei wird eine Methodik zur modularen Modellierung eingeführt und erweitert. Der Grundgedanke der Modellierung basiert auf der Betrachtung der Phasengleichungen, die von einer digitalen Logik ausgewertet werden, um den Frequenz- und Phasenfehler anzugeben. Diese Logik wird als endlicher Automat dargestellt und so erweitert, dass bestimmte...

  4. Data Mining: Modellierung, Methodik und durchführung ausgewählter Fallstudien mit dem SAS Enterprise Miner

    OpenAIRE

    Gottermeier, Christian

    2003-01-01

    Die Arbeit beschreibt die Methodiken des Data Mining. Im Fokus steht hierbei die Modellierung der Verfahren KNN, Entscheidungsbaum und Regression. Bei der Durchführung von Fallstudien wird u.a. auf das Pre-Processing eingegangen.

  5. Modellierung von Wechselwirkungen zwischen tiefen und flachen Grundwasserleitersystemen

    OpenAIRE

    Michael Kühn; Thomas Kempka

    2013-01-01

    Grundwasser ist der am weitesten verbreitete und genutzte Rohstoff der Welt und vielerorts für den Menschen der einzige Zugang zu Wasser. Die für die Menschheit wichtigste Nutzung der Ressource Grundwasser liegt in der Trink- und Brauchwasserversorgung. Aktuell stellen sich im Rahmen der Nutzung von Georessourcen in tiefen Grundwasserleitersystemen (z.B. CO2-Speicherung, Geothermie, unkonventionelle Gaslagerstätten oder stoffliche Energiespeicherung) und dem daraus resultierenden Einfluss auf...

  6. Definition eines mechatronischen Informationsmodells zur Modellierung von Automatisierungskomponenten und Maschinen

    OpenAIRE

    Reuter, Axel

    2013-01-01

    Der Trend zu einem ständig wachsenden Angebot an neuen Produkten sowie zu immer kürzer werdenden Produktlebenszyklen erfordert flexible Produktionsmaschinen und -anlagen, die in immer kürzeren Zeiten zu stetig sinkenden Kosten bei möglichst steigender Qualität entwickelt und hergestellt werden können. Um die dazu notwendige Parallelisierung im Entwicklungs- und Konstruktionsprozess zu ermöglichen, sind anpassbare Automatisierungskomponenten und Maschinenstrukturen sowie entsprechende Informat...

  7. Environment and health in perspective of system theory. Part II; Umwelt und Gesundheit aus systemwissenschaftlicher Perspektive. Teil II. Systemische Modellierung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tretter, F. [Bezirkskrankenhaus Haar, Haar (Germany); Heiden, U. an der [Inst. fuer Mathematik und Theorie komplexer Systeme, Univ. Witten-Herdecke, Witten (Germany)

    2004-07-01

    The development of descriptive and explanatory models of complex system like ecosystems requires a certain methodological procedure which has been generated during the last 30 years. Essentially it is related to mathematical modeling thought it is not only the application of mathematical approaches and tools. Also aspects of philosophy of science and epistemology with regard to 'reality' and 'truth' must be taken into account. Only in a constructive perspective it is acceptable that also 'soft' data are used for modeling. System models in this way are strategies for generating hypotheses. In this paper it is attempted to present this issue by using simple models. (orig.) [German] Die Entwicklung von Beschreibungs- und Erklaerungsmodellen komplexer realer Systeme, wie es beispielsweise Oekosysteme sind, erfordert ein bestimmtes methodisches Vorgehen, das in den letzten 30 Jahren aufgebaut wurde. Im Wesentlichen handelt es sich um die mathematisch-systemische Modellierung. Dabei muss beachtet werden, dass es sich nicht nur um die Anwendung bestimmter mathematischer Ansaetze und Techniken handelt, sondern dass auch wissenschaftstheoretische und erkenntnistheoretische Aspekte zum Thema 'Wirklichkeit' und 'Wahrheit' mitbedacht werden muessen. Nur unter einer konstruktivistischen Perspektive ist es ohne weiteres akzeptabel, auch 'weiche' Daten zur Modellierung zu nutzen. Systemmodelle sind daher eine Strategie zur Hypothesengenerierung. Anhand von einfachen Modellen wird versucht, diesen Bereich in Grundzuegen darzustellen. (orig.)

  8. Modeling and simulation of a biogas reactor; Modellierung und Simulation eines Biogasreaktors

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Muha, Ivo

    2012-11-22

    The anaerobic fermentation describes the decomposition of organic material in the absence of oxygen and consists four phases of the process (hydrolysis, acidogenesis, acetogenesis and methanogenesis). In this work, the distribution of these four phases of the process could be determined exactly on both stages of a two-stage two-phase biogas reactor. The distribution is of crucial importance for future work, as this can be determined exactly which substances must be taken into account in the measurements and in the modeling. In 2002, the IWA Task Group published the ADM1 model, which takes into account all four process stages of anaerobic fermentation. In the present work, a spatially resolved model for the anaerobic fermentation is developed, in which the ADM1 model is coupled with a flow model. Subsequently, a reduced simulation model for acetoclastic methanogenesis in a two-stage two-phase biogas reactor is created. Based on measurement data the decomposition of methane to acetic acid in the reactor by the simulation model can be reproduced well. Subsequently, the validated model is used to affiliate rules for optimal control of the reactor and furthermore, the efficiency of the reactor is determined by the local production of methane. The information obtained can be used to optimize the biogas reactor. [German] Die anaerobe Fermentation beschreibt den Abbau organischen Materials unter Ausschluss von Sauerstoff und setzt sich aus vier Prozessphasen (Hydrolyse, Acidogenese, Acetogenese und Methanogenese) zusammen. Im Rahmen dieser Arbeit konnte die Aufteilung dieser vier Prozessphasen auf die beiden Stufen eines zweistufigen zweiphasigen Biogas-Reaktors genau bestimmt werden. Die Aufteilung ist von entscheidender Bedeutung fuer zukuenftige Arbeiten, da dadurch genau festgelegt werden kann, welche Stoffe bei den Messungen und bei der Modellierung beruecksichtigt werden muessen. Im Jahre 2002 wurde von der IWA Taskgroup das ADM1-Modell, welches alle vier

  9. Mathematical modelling and laser measurement technique of combustion processes. Final report 1994-1996; Mathematische Modellierung und Lasermesstechnik von Verbrennungsvorgaengen. Abschlussbericht 1994 - 1996

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1996-12-31

    Due to financial boundary conditions and greater industrially orientated targets, the project was restructured in its third phase. The general theme `Mathematical modelling and laser measurement technique of combustion processes` was made more precise by the central questions of the Sub-heading `Modelling and validation`. It applies equally as target for the three part projects (a) Modelling process, (b) Standard flames (c) Coal and solid combustion, soot formation, radiation. Due to the preliminary work done, good progress was achieved in all projects, in some cases discoveries were made and new types of projects were developed. The quality and quantity of the basic data as input parameters for modelling and validation data as test parameters for the prediction of the models was expanded further by comparison of different methods of measurement. [Deutsch] Aufgrund der finanziellen Randbedingungen und der staerker industrieorientierten Zielsetzungen wurde das Projekt in seiner dritten Phase neu strukturiert. Das Generalthema `Mathematische Modellierung und Lasermesstechnik von Verbrennungsvorgaengen` wurde um die zentralen Fragestellungen als Zwischenueberschrift praezisiert: `Modellierung und Validierung`. Sie gilt fuer die drei Teilprojekt (a) Modellierungsverfahren (b) Standardflammen (c) Kohle- und Feststoffverbrennung, Russbildung, Strahlung in gleichem Mass als Zielsetzung. In allen Vorhaben konnten aufgrund der geleisteten Vorarbeit gute Fortschritte erzielt werden, in einigen Faellen Entdeckungen gemacht und neuartige Verfahren entwickelt werden. Die Qualitaet und Quantitaet der Basisdaten als Eingangsgroessen fuer die Modellierung und der Validierungsdaten als Testgroessen fuer die Voraussagen der Modelle konnten durch Vergleich unterschiedlicher Messmethoden generell weiter ausgebaut werden. (orig.)

  10. Air/ground heat exchanger (GHE): Modelling, design, performance; Luft-/Erdwaermetauscher EWT: Modellierung, Auslegung und Betriebserfahrungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gerber, A. [Fraunhofer-Inst. fuer Solare Energiesysteme, Freiburg (Germany); Pfafferott, J. [Energieversorgung Spree-Schwarze Elster AG (ESSAG), Cottbus (Germany); Dibowski, G. [Deutsches Zentrum fuer Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR), Koeln (Germany). Abt. Sonnenofen

    1998-02-01

    Air/Ground Heat Exchanger (GHE) utilize soil for seasonal heat storage and are used for air preheating or -cooling. Design and layout require suitable tools which adequately describe the complex heat temperature mechanisms in soils. Since heat densities in soil and heat exchange coefficients between air and GHE are both low, a detailed characterization of the soil and a precise modeling of the heat exchange processes within the GHE are needed. Tools for the design and yield prediction of GHE are presented by way of examples. Results are compared with measured data and both opportunities and limitations of GHEs are discussed using calculated and actual data. (orig.) [Deutsch] Luft-/Erdwaermetauscher EWT nutzen das Erdreich als saisonalen Energiespeicher, sie werden beispielsweise zur Zuluft-Vorerwaermung oder -kuehlung eingesetzt. Die Planung und Auslegung von Luft-/Erdwaermetauschern erfordert geeignete Hilfsmittel, um das komplizierte Temperaturfeld im Erdreich mit ausreichender Genauigkeit abbilden zu koennen. Da die Waermestromdichten im Erdreich und der Waermeuebergang zwischen der Luft im Luft-/Erdwaermetauscher und dem umgebenden Erdreich gering sind, ist sowohl eine detaillierte Abbildung des Erdreichs als auch die Modellierung des Waermeuebergangs im Luft-/Erdwaermetauscher erforderlich. Verfahren zur Auslegung und Ertragsvorhersage von Luft-/Erdwaermetauschern werden vorgestellt und deren Anwendung demonstriert. Die Ergebnisse werden mit Betriebserfahrungen von realisierten Luft-/Erdwrmetauschern verglichen. Moeglichkeiten und Grenzen von Luft-/Erdwaermetauschern werden anhand von Praxis und Simulationsrechnungen diskutiert. (orig.)

  11. Medien- und Informationskompetenz : Modellierung und Messung von Informationskompetenz bei Schülern

    OpenAIRE

    Balceris, Michael

    2011-01-01

    Eine kompetente Auswahl, Beurteilung, Nutzung und Reflexion von Informationen kann heute als eine wichtige Voraussetzung von gesellschaftlicher Partizipation für Kinder und Jugendliche gesehen werden. In Bezug auf ein entsprechendes Modell zur Informationskompetenz besteht allerdings sowohl in theoretischer als auch empirischer Hinsicht erheblicher Forschungsbedarf. Dieses Desiderat aufgreifend, stehen im Vordergrund der Arbeit die theoriegeleitete Entwicklung und empirische Überprüfung eines...

  12. Thermodynamische Modellierung der Rückgewinnung von Gärungs-CO2 und Kostenreduzierung des Prozesses durch Einsatz des Kältemittels CO2

    OpenAIRE

    Großer, Angelika

    2007-01-01

    Kohlendioxid (CO2) ist ein wertvoller Hilfs- und Zusatzstoff in der Brau- und Getränkeindustrie. In der Brauindustrie ist es Stand der Technik für die Deckung des CO2-Bedarfes, das CO2 aus der alkoholischen Gärung rückzugewinnen und in den Produktionsprozess zurückzuführen. Mit Hilfe einer thermodynamischen Modellierung der CO2-Rückgewinnung mit dem Kältemittel CO2 wurde ein verbessertes Konzept entwickelt, um den CO2-Bedarf in Brauereien zu decken. Niedrigere Verflüssigungstemperaturen und -...

  13. Long-term studies in COD elimination and nitrification in an overcongested packed-bed reactor (biofilter); Langzeituntersuchungen zur CSB-Elimination und Nitrifikation in einem ueberstauten Festbettreaktor (Biofilter)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Engelhart, M.; Dichtl, N. [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Inst. fuer Siedlungswasserwirtschaft

    1999-07-01

    On a semi-technical scale, two process combinations were tested for their suitability for COD elimination and nitrification in combination with an overcongested packed-bed reactor (biofilter). (orig.) [German] Im halbtechnischen Massstab wurden zwei Verfahrenskombinationen unter Einbeziehung eines ueberstauten Festbettreaktors (Biofilter) auf ihre Tauglichkeit zur CSB-Elimination und Nitrifikation untersucht. (orig.)

  14. Gefuge und Eigenschaften - Modellierung der Keimbildungs- und Wachstumskinetik der Verbindungsschicht beim Nitrieren von Reineisen

    DEFF Research Database (Denmark)

    Somers, Marcel A.J.; Friehling, Peter B.

    2002-01-01

    time for the nucleation of gamma’-Fe4N1-x at the surface of pure iron is calculated from literature data and compared to experimental results. The influence of an oxide layer on nitride nucleation was experimentally investigated. On the basis of the results obtained a hypothesis was put forward to...... explain the accellerating effect of an oxidizing pretreatment on the nucleation on iron nitrides. A model was developed for describing growth of a double layer, which consists of epsilon-Fe2N1-z at the surface und gamma’-Fe4N1-x at the substrate. The model takes the dynamic state at the surface into...

  15. Objektorientierte Modellierung und Implementierung eines temporalen Geoinformationssystems für kulturelles Erbe

    OpenAIRE

    Hosse, Karin Elisabeth

    2007-01-01

    In den letzten Jahren hat die Diskussion um den Erhalt und die Nutzung von kulturellem Erbe aufgrund des Potenzials für Tourismus, Planung und Bildung sowie der Bedeutung für die Entwicklung in der Informationsgesellschaft verstärkt politisches und gesellschaftliches Interesse auf sich gezogen. Die rasanten informationstechnologischen Entwicklungen im Kulturerbe-Sektor führen zu einer Neubewertung der gesellschaftlichen Rolle von öffentlichen Einrichtungen. Die Beteiligten stellen erhöhte Anf...

  16. Design und Modellierung eines integrierten Bioprozesses zur Produktion natürlicher Aromastoffe

    OpenAIRE

    Maltzahn, Bianca

    2005-01-01

    Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurde ein integrierter Bioprozess zur mikrobiellen Biokonversion von L-Phenylalanin zu den natürlichen Aromastoffen 2-Phenylethanol (2-PE) und 2-Phenylethylacetat (2-PEA) entwickelt und optimiert. Zur in situ Entfernung der inhibierenden Produkte (2-PE, 2-PEA) wurde das Verfahren der organophilen Pervaporation gewählt. Nach Charakterisierung und Optimierung des Prozesses erfolgten eine Maßstabsvergrößerung sowie die Erstellung eines Modells zur Beschreibung d...

  17. Hydrogeochemische Modellierung der CO2-Speicherung und -Leckage in geologischen Formationen - Unsicherheiten verursacht durch thermodynamische Datenbanken und numerische Codes

    OpenAIRE

    Haase, Christoph

    2016-01-01

    Die geologische CO2-Speicherung kann dazu beitragen Emissionen von u.a. Kohlekraftwerken zu reduzieren und dabei langfristig CO2 aus der Atmosphäre zu entfernen. Dabei wird CO2 von Kraftwerksabgasen abgeschieden und in tiefe geologische Formationen injiziert (CCS, Carbon Capture and Storage). CO2 kann in verschiedenartigen Reservoiren gespeichert werden, wofür sich ausgebeutete Erdöl- und Erdgasfelder, Kohleflöze und saline Aquifere eignen. Von diesen Reservoirtypen haben die salinen Aqui...

  18. Kognitive Grundlagen sozialen Verhaltens : theoretische und statistische Analysen zur Modellierung von Einstellungs-Verhaltens-Beziehungen

    OpenAIRE

    Mayerl, Jochen

    2008-01-01

    Die Erklärung sozialen Verhaltens nimmt in den Sozialwissenschaften eine zentrale Stellung ein. Als wichtigste Erklärungsansätze sind einerseits die Einstellungs-Verhaltens-Forschung mit der Unterscheidung eines spontanen und überlegten Informationsverarbeitungsmodus zu nennen, und andererseits die moderne Rational Choice Theorie als dominierende Handlungstheorie mit dem Versuch der Berücksichtigung von spontanen Handlungen mittels Framing-Modellen. Das Ziel der Dissertation ist die E...

  19. Über Modellierung, Analysis und Simulation von Stofftransport auf Wurzeln in strukturierten Böden

    OpenAIRE

    Fischer, Torsten

    2002-01-01

    Die Arbeit entstand im Zusammenhang mit einem Projekt, dessen Fernziel die Simulation des Wasser- und Stoffhaushalts in einem Boden-Wurzel-System war. Erstmalig wird dabei die Wurzel in ihrer tatsächlichen geometrischen Struktur als Graph betrachtet, und die Prozesse in der Wurzel durch gekoppelte Systeme von gewöhnlichen Differentialgleichungen auf den Kanten dieses Graphen beschrieben. Ein solches System von Differentialgleichungen auf den einzelnen Kanten des Graphen zusammen mit Kopplungs...

  20. Modellierung, Entwicklung und Nutzung eines Data Warehouse für medizinische Communication Centers

    OpenAIRE

    Ionas, Andreea; Meier, Andreas; Teufel, Stephanie

    2008-01-01

    Das heutige Gesundheitssystem wird von den vielen Akteuren, den komplexen Beziehungen, den anspruchsvollen Patienten sowie dem veränderten Gesundheitsbewusstsein geprägt. Medizinische Communication Centers können als zentraler Kontaktpunkt zwischen Gesundheitssystem und Bevölkerung dienen. Durch die verschiedenen angebotenen medizinischen Dienstleistungen und die permanente Erreichbarkeit werden medizinische Communication Centers zu wichtigen Institutionen für eine bevölkerungsorientierte Ver...

  1. Effiziente Finite-Element-Modellierung gekoppelter starrer und flexibler Strukturbereiche bei transienten Einwirkungen [online].

    OpenAIRE

    Goettlicher, Burkhard

    2007-01-01

    Kurzfassung Die Kombination komplizierter Geometrien und Randbedingungen, aufwendiger Materialmodelle sowie der Wunsch nach hoher Berechnungsgenauigkeit führen insbesondere bei der Simulation transienter Vorgänge in der Strukturmechanik auf anspruchsvolle numerische Modelle mit sehr vielen Freiheitsgraden. Der dabei erforderliche hohe numerische Berechnungsaufwand schränkt die Anwendungen oft ein, insbesondere Langzeituntersuchungen bei transienter Belastung können ka...

  2. Erfassung und Modellierung der Schneeschmelzerosion am Beispiel der Kleineinzugsgebiete Schäfertal (Deutschland) und Lubazhinkha (Russland)

    OpenAIRE

    Ollesch, Gregor

    2010-01-01

    Bodenerosion durch Wasser ist ein ubiquitäres Problem, dass sowohl die landwirtschaftliche Produktivität vermindert, Bodenfunktionen einschränkt und auch in anderen Umweltkompartimenten schädliche Auswirkungen haben kann. Oberflächengewässer sind durch die mit Bodenerosion einhergehende Belastung durch Sediment, sedimentgebundenen und gelösten Nährstoffen sowie anderen Schadstoffen besonders betroffen. Das Wissen über Erosionsprozesse und Sedimentfrachten hat daher große Bedeutung für den Sch...

  3. Balancing and dynamic behaviour of a biofilter plant for complete cleaning of municipal sewage; Bilanzierung und dynamisches Verhalten einer Biofilteranlage zur Vollreinigung von kommunalem Abwasser

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dickgreber, M.; Luebbecke, S. [Preussag Wassertechnik GmbH, Bremen (Germany)

    1999-07-01

    Where municipal sewage treatment plants need to be extended or enlarged, biofilter systems represent an economical alternative. They can be used both for supplementary residual elimination purposes and to treat complete sewage streams. For a biofilter system for complete cleaning of sewage employing the DENIPOR trademark -NCS process which has been in operation since 1996 (2*500 population value), studies in process dynamics are carried out and a complete balance is set up. (orig.) [German] Biofilter stellen bei notwendigen Erweiterungen und Ausbaumassnahmen von kommunalen Klaeranlagen eine wirtschaftliche Alternative dar. Sie koennen fuer weitergehende Restreinigungsaufgaben und zur Vollstrombehandlung eingesetzt werden. An einer seit 1996 in Betrieb befindlichen Biofilteranlage zur Vollreinigung von kommunalem Abwasser nach dem DENIPOR {sup trademark} -NCS Verfahren (2*500EW) werden Untersuchungen zur Prozessdynamik sowie eine vollstaendige Bilanzierung durchgefuehrt. (orig.)

  4. Analytische Modellierung des Zeitverhaltens und der Verlustleistung von CMOS-Gattern

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    R. Geißler

    2003-01-01

    Full Text Available In modernen CMOS-Technologien werden die Verzögerungszeit, die Ausgangsflankensteilheit und der Querstrom eines Gatters sowohl durch die Lastkapazität als auch durch die Steilheit des Eingangssignals beeinflusst. Die heute verwendeten Technologiebibliotheken beinhalten Tabellenmodelle mit 25 oder mehr Stützpunkten dieser Abhängigkeiten, woraus durch Interpolation die benötigten Zwischenwerte berechnet werden. Bisherige Versuche, analytische Modelle abzuleiten beruhten darauf, den Querstrom zu vernachlässigen oder Transistorströme als stückweise linear anzunähern. Der hier gezeigte Ansatz beruht auf einer näherungsweisen Lösung der Differentialgleichung, die aus den beiden Transistorströmen und einer Lastkapazität besteht und damit das Schaltverhalten eines Inverters beschreibt. Mit wenigen Technologieparametern können daraus für einen beliebig dimensionierten Inverter die für eine Timing- und Verlustleistungsanalyse notwendigen Größen berechnet werden. Das Modell erreicht bei einem Vergleich zu Referenzwerten aus SPICE Simulationen eine Genauigkeit von typischerweise 5%.In modern CMOS-technologies the gate delay, output transition time and the short-circuit current depend on the capacitive load as well as on the input transition time. Today’s technology libraries use table models with 25 or more samples for these dependencies. Intermediate values have to be calculated through interpolation. Attempts to derive analytical models are based on neglecting the short-circuit current or approximating it by piecewise linear functions. The approach shown in this paper provides an approximate solution for the differential equation describing the dynamic behavor of an inverter circuit. It includes the influence of both transistor currents and a single load capacitance. The required values for timing and power analysis can be calculated with a small set of technology parameters for an arbitrary designed inverter. Compared to reference

  5. Cytochrom P450-Monooxygenasen : Modellierung, Datenbankanalyse und experimentelle Charakterisierung neuer Enzymvarianten

    OpenAIRE

    Seifert, Alexander

    2008-01-01

    Die vorliegende Arbeit befasst sich mit Cytochrom P450-Monooxygenasen. Vertreter dieser Enzymsuperfamilie sind aufgrund ihrer Beteiligung am Medikamentenstoffwechsel des Menschen, sowie ihrer Fähigkeit eine Vielzahl chemischer Verbindungen stereo- und regioselektiv zu oxidieren Gegenstand intensiver Forschung. Die genaue Vorhersage des von P450-Monooxygenasen verursachten Medikamentenstoffwechsels ist von großer Bedeutung für die Entwicklung neuer Wirksubstanzen. Weiterhin sind einige Vertret...

  6. Fernerkundungsbasierte Modellierung und hydrologische Messungen zur Analyse und Bewertung der landwirtschaftlichen Wassernutzung in der Region Khorezm (Usbekistan)

    OpenAIRE

    Conrad, Christopher

    2006-01-01

    Die Bewässerungslandwirtschaft in Mittelasien ist geprägt von schwerwiegenden ökologischen und ökonomischen Problemen. Zur Verbesserung der Situation auf dem hydrologischen Sektor wird daher seitens der mittelasiatischen Interstate Commission for Water Coordination (ICWC) die Einführung des Integrated Water Resource Management (IWRM) gefordert. Wichtige Herausforderungen zur Optimierung der Wassernutzung im Aralsee-Becken sind dabei die Schaffung von Transparenz sowie von Möglichkeiten zur Üb...

  7. Winkelaufgelöste XPS: Optimierung der mathematischen Modellierung und deren experimentelle Überprüfung

    OpenAIRE

    Kozlowska, Magdalena

    2005-01-01

    Heutzutage ist die Entwicklung neuer Technologien stark auf die Miniaturisierung und die Herstellung von Materialien im Nanometer-Bereich und deren Charakterisierung ausgerichtet. Besonders interessant sind Informationen über hergestellte "sandwich" Strukturen betreffs Art und Anzahl der Schichten, Dicke der Schichten und deren chemische Zusammensetzung. Die chemischen Informationen von den Proben sind sowohl nahe der Oberfläche als auch in tiefer liegenden Schichten (vergra...

  8. Ein neues Konzept zur Modellierung und Regelung von dynamischen Transportvorgängen in der industriellen Robotik in Echtzeit

    OpenAIRE

    August, Wilhelm

    2012-01-01

    In dieser Arbeit wird ein Konzept vorgestellt mit dem ein dynamischer Transport modelliert und geregelt werden kann. Das Vorgehen beinhaltet die Aufstellung des physikalischen Modells, Ableitung der mathematischen Beschreibung in Form von Differentialgleichungen, Modell- und physikalische Simulationen und das Experiment. Durch eine breite Auswahl von Anwendungsfällen wird die Universalität des Vorgehens veranschaulicht.

  9. Ein Beitrag zu Entwurf und Modellierung von Anpassschaltungen für breitbandige Mikrowellen-Leistungsverstärker

    OpenAIRE

    Horn, Johannes

    2005-01-01

    Behandelt werden Anpassschaltungen für Transistor-Leistungsverstärker mit Bandbreiten zwischen einigen Oktaven und einigen Dekaden. Besondere Aufmerksamkeit gilt Leitungstransformatoren und -Symmetrierern im Frequenzbereich bis 6 GHz. Zur Einführung werden Entwurf und Aufbau eines Klasse A MOSFET-Leistungsverstärkermoduls mit einer maximalen Ausgangsleistung von 5 Watt im Frequenzbereich von 1 MHz bis 1 GHz detailliert beschrieben. Im Weiteren werden anhand von Beispielen LC-Netzwerke, Wicklu...

  10. Modellierung und Simulation statischer sowie dynamischer Beulversuche an unversteiften Zylin-dern aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff

    OpenAIRE

    Rößler, Christoph; Geier, Martin; Odermann, Falk

    2014-01-01

    Der Bericht beschäftigt sich mit dem Stabilitätsverhalten von unversteiften Kreiszylinderschalen unter quasistatischer und dynamischer Axialbelastung. Basierend auf den Erkenntnissen von Platten und Stäben wird für Zylinderschalen ein Traglastabfall unter dynamischer Belastungsauf-bringung erwartet. Es wird ein numerisches Simulationsmodell für einen neuen experimentellen Prüfstand des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) in Braunschweig erarbeitet und vorgestellt. Der Prüfst...

  11. Experimental investigation and mathematical modelling of the combustion of brown coal, refuse and mixed fuels in a circulating fluidized bed combustor; Experimentelle Untersuchung und mathematische Modellierung der Verbrennung von Braunkohle, Abfallstoffen und Mischbrennstoffen in einer zirkulierenden Wirbelschichtfeuerung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bernstein, W.; Brunne, T.; Hiller, A. [Technische Univ. Dresden (Germany). Inst. fuer Energietechnik; Albrecht, J. [Lurgi Umwelt GmbH, Frankfurt am Main (Germany); Quang, N. [Polytechnic Inst., Danang (Viet Nam)

    1998-09-01

    Extensive experiments on combustion of biological materials and residues in fluidized bed combustors and dust combustors have been carried out at the Department of Power Plant Engineering of Dresden University since the early nineties. Particular interest was taken in mixing brown coal with sewage sludge, sugar pulp and waste wood. The experiments were supplemented by modelling in a research project funded jointly by the BMBF and Messrs. Lurgi since early 1997. A combustion cell model designed by Siegen University is being modified for the new mixed fuels, and preliminary investigations were carried out on a batch reactor while the modelling work was continued. (orig.) [Deutsch] An dem Lehrstuhl fuer Kraftwerkstechnik der TU Dresden werden seit Anfang der 90-iger Jahre umfangreiche experimentelle Untersuchungen zur Verbrennung von Bio- und Reststoffen in Wirbelschicht- und Staubfeuerungen durchgefuehrt. Dabei war vor allem die Zufeuerung dieser Stoffe in Waermeerzeugeranlagen auf Braunkohlenbasis von besonderem Interesse. Experimentell konnte nachgewiesen werden, dass sowohl Biobrennstoffe als auch Abfaelle in zirkulierenden Wirbelschichtfeuerungen umweltschonend zur Waermeerzeugung eingesetzt werden koennen. Als Beispiel wird das an Hand von Braunkohle-Klaerschlammgemischen sowie Bagasse- und Holz-Braunkohlegemischen gezeigt. Neben den experimentellen Untersuchungen bietet die Modellierung der Verbrennungsvorgaenge ein geeignetes Mittel um Voraussagen zu anderen Mischungsanteilen sowie anderen geometrischen Abmessungen machen zu koennen. Seit Anfang 1997 wird dazu ein vom BMBF und der Firma Lurgi gefoerdertes Forschungsvorhaben bearbeitet. Ein von der Universitaet Gesamthochschule Siegen fuer die Braunkohleverbrennung konzipiertes Zellenmodell wird auf die neuen Brennstoffgemische erweitert. Da grundsaetzlich andere Stoffzusammensetzungen vorliegen, wurden an einem Batch-Reaktor Voruntersuchungen zum Pyrolyseverhalten der Brennstoffe durchgefuehrt. Erste

  12. Modellierung, Herstellung und Optimierung von a-Si:H Mehrfarbdioden für eine verbesserte Farbseparation

    OpenAIRE

    Bablich, Andreas

    2014-01-01

    Gegenstand der verfassten Dissertationsschrift ist die Entwicklung neuartiger, lichtsensitiver und spektralselektiver Photodioden aus amorphem, hydrogenisiertem Silizium sowie amorphen Siliziumlegierungen. Üblicherweise erreicht man Farbselektivität in Bildaufnehmern aus kristallinem Silizium durch Aufbringen optischer Filterschichten auf einen helligkeitsempfindlichen Sensor. Nutzt man die wellenlängenabhängige optische Absorption des amorphen Materials aus und erzeugt zudem einen mehrschich...

  13. Thermodynamische Modellierung des Mineralstoffverhaltens im BGL-Vergasungsprozess

    OpenAIRE

    Guhl, Stefan

    2011-01-01

    Die Arbeit befasst sich mit der thermodynamischen Modellierung des British Gas-Lurgi-Vergasungsprozesses (BGL). Es werden auftretende Schwachstellen des Prozesses analysiert und auf das Verhalten der Mineralstoffkomponenten zurückgeführt. Auf Grundlage einer Stoffbilanz sowie zahlreicher Prozessdaten (BGL-Vergaser der SVZ Schwarze Pumpe GmbH) wurde das in SimuSage erstellte Stufenmodell an Nichtgleichgewichtszustände und Transportvorgänge angepasst. Das Modell erlaubt die qualitative und quan...

  14. Aspekte der Modellierung des Tragverhaltens von Textilbeton unter biaxialer Beanspruchung

    OpenAIRE

    Beyer, Frank R.; Zastrau, Bernd W.

    2011-01-01

    Zur Bemessung und Simulation von flächigen Textilbetonstrukturen werden Berechnungsmodelle benötigt, die das Materialverhalten unter biaxialer Beanspruchung abbilden können. Für eindimensionale Strukturen existieren einige Modelle, zu deren Weiterentwicklung eine Erweiterung zur Abbildung des biaxialen Materialverhaltens vorgeschlagen wird. In diesem Beitrag werden die notwendigen Erweiterungen und deren Umsetzbarkeit bei der Modellierung diskutiert und bewertet. For design and simulation...

  15. Hydraulic modelling of the geothermal wells at Kreuzlingen and Konstanz; Hydraulische Modellierung der Geothermiebohrungen Kreuzlingen und Konstanz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Megel, T. [Inst. fuer Geophysik, Gruppe fuer Geothermik und Radiometrie, ETH Hoenggerberg, Zuerich (Switzerland); Wyss, R. [Ingenieurgelogie, ETH Hoenggerberg, Zuerich (Switzerland); Greber, E.; Leu, W. [Geoform, Geologische Beratungen und Studien AG, Winterthur (Switzerland)

    1997-12-01

    Aussuming an aquifer of minimum 30 km extension, modelling and interpretation of the hydraulic situation at the geothermal wells Konstanz and Kreuzlingen have shown, that there is neither a significant hydraulic nor a thermal interrelation between the two wells (assumed production rate: Konstanz 6.6 l/s, Kreuzlingen 3 l/s). Every hydraulic behaviour of supposed fracture zones between the two wells reduces the interrelated influence. (orig.) [Deutsch] Modellierungen und Interpretationen haben gezeigt, dass unter der Annahme eines mindestens 30 km ausgedehnten Aquifers die Geothermiebohrungen Konstanz und Kreuzlingen auch laengerfristig (30 Jahre) sich gegenseitig weder hydraulisch noch thermisch nennenswert beeinflussen (Konstanz 6.6 l/s, Kreuzlingen 3 l/s). Die Existenz von hydraulisch signifikanten Bruchzonen zwischen den beiden Bohrungen wuerde die gegenseitige Beeinflussung vermindern. (orig.)

  16. Numerical simulation and modeling of the unsteady flow in turbomachinery; Numerische Simulation und Modellierung der instationaeren Stroemung in Turbomaschinen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eulitz, F.

    2000-04-01

    The present work is devoted to the development of a computational technique for the Reynolds-averaged, time-resolved simulation of the undsteady, viscous flow in turbomachinery. After identification of model criteria, a novel turbulence and transition model, based on the extension of a one-equation turbulence model, is derived in order to incorporate the Reynolds-averaged effects of boundary-layer transition in unsteady turbomachinery flow. Preserving low numerical dissipation and dispersion errors, the explicit time integration method is accelerated through a time-consistent two-grid approach to allow for an efficient use of parallel computers. The model development is carefully assessed by considering various test cases of steady and unsteady turbine flow with various transition modes or of transonic channel flow with self-excited shock-oscillation. The application of the computational technique is demonstrated for the case of a single-stage, transonic compressor component and of a three-stage low-pressure turbine at low Reynolds-number operation. (orig.) [German] In dieser Arbeit wird ein numerisches Verfahren zur zeitgenauen Simulation der instationaeren, reibungsbehafteten Stroemung in Turbomaschinen auf Grundlage der Reynolds-gemittelten Navier-Stokes-Gleichungen entwickelt. Nach Aufarbeitung der Modellierungsanforderungen wird basierend auf einem Eingleichungsturbulenzmodell ein neuartiges Turbulenz- und Transitionsmodell abgeleitet, mit dem verschiedene Transitionsmoden der instationaeren Turbomaschinenstroemung in ihrer Reynolds-gemittelten Wirkung beschrieben werden koennen. Durch einen zeitkonsistenten Zweigitter-Ansatz wird die Zeitintegration fuer Navier-Stokes-Simulationen auf Parallelrechnern unter Wahrung geringer numerischer Phasen- und Amplitudenfehler beschleunigt. Die Entwicklung wird an einer Reihe von Testfaellen, zur stationaeren und instationaeren Turbinenstroemung mit unterschiedlicher Grenzschichttransition oder zur transsonischen

  17. Modelling and simulation of an absorption cycle with a blow pump; Modellierung und Simulation eines Absorptionskreislaufes mit einer Blasenpumpe

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Buecherl, Markus

    2011-07-01

    Diffusion-absorption refrigerators are commonly operated with ammonia and water. If a ionic liquid with negligible vapour pressure is substituted for water, the rectifier will be unnecessary. In the context of a diploma thesis, a diffusion-absorption refrigerator with a blower pump and ammonia and a ionic liquid as working fluid was modelled and simulated. For this, three models were selected from the relevant literature and compared. Changes in COP as a result of varied operating parameters were investigated as well. It was shown that it is possible, in principle, to operate a diffusion-absorption refrigerator with a ionic liquid. [German] Diffusions-Absorptions-Kaeltemaschinen werden in der Regel mit dem Arbeitsstoffpaar Ammoniak-Wasser betrieben. Ersetzt man das Absorptionsmittel Wasser gegen eine ionische Fluessigkeit, die nur einen vernachlaessigbaren Dampfdruck besitzt, kann man den Rektifikator einsparen. Im Rahmen einer Diplomarbeit wurde eine Diffusions-Absorptions-Kaeltemaschine mit einer Blasenpumpe und dem Arbeitsstoffpaar Ammoniak-Ionische Fluessigkeit modelliert und simuliert. Hierfuer wurden drei Modelle aus der Literatur ausgewaehlt. Diese Modelle wurden untereinander verglichen. Ausserdem wurde die Veraenderung des COP bei der Variation der Betriebsparameter fuer diese Berechnungsmodelle untersucht. Es konnte gezeigt werden, dass es prinzipiell moeglich ist, eine Diffusions-Absorptions-Kaeltemaschine mit ionischer Fluessigkeit zu betreiben.

  18. Use of modeling and simulation in the planning, analysis and interpretation of ultrasonic testing; Einsatz von Modellierung und Simulation bei der Planung, Analyse und Interpretation von Ultraschallpruefungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Algernon, Daniel [SVTI Schweizerischer Verein fuer technische Inspektionen, Wallisellen (Switzerland). ZfP-Labor; Grosse, Christian U. [Technische Univ. Muenchen (Germany). Lehrstuhl fuer Zerstoerungsfreie Pruefung

    2016-05-01

    Acoustic testing methods such as ultrasound and impact echo are an important tool in building diagnostics. The range includes thickness measurements, the representation of the internal component geometry as well as the detection of voids (gravel pockets), delaminations or possibly locating grouting faults in the interior of metallic cladding tubes of tendon ducts. Basically acoustic method for non-destructive testing (NDT) is based on the excitation of elastic waves that interact with the target object (e.g. to detect discontinuity in the component) at the acoustic interface. From the signal received at the component surface this interaction shall be detected and interpreted to draw conclusions about the presence of the target object, and optionally to determine its size and position (approximately). Although the basic underlying physical principles of the application of elastic waves in NDT are known, it can be complicated by complex relationships in the form of restricted access, component geometries, or the type and form of reflectors. To estimate the chances of success of a test is already often not trivial. These circumstances highlight the importance of using simulations that allow a theoretically sound basis for testing and allow easy optimizing test systems. The deployable simulation methods are varied. Common are in particular the finite element method, the Elasto Finite Integration Technique and semi-analytical calculation methods. [German] Akustische Pruefverfahren wie Ultraschall und Impact-Echo sind ein wichtiges Werkzeug der Bauwerksdiagnose. Das Einsatzspektrum beinhaltet Dickenmessungen, die Darstellung der inneren Bauteilgeometrie ebenso wie die Ortung von Kiesnestern, Delaminationen oder u.U. die Ortung von Verpressfehlern im Innern metallischer Huellrohre von Spannkanaelen. Grundsaetzlich beruhen akustische Verfahren zur Zerstoerungsfreien Pruefung (ZfP) auf der Anregung elastischer Wellen, die mit dem Zielobjekt (z. B. zu detektierende Ungaenze

  19. Flugmechanik und Flugregelung von Luftschiffen

    OpenAIRE

    Kämpf, Bernhard G.

    2004-01-01

    In der vorliegenden Arbeit wird eine geschlossene algebraische Modellierung der Flugmechanik von Luftschiffen entwickelt und im Rahmen analytischer und numerischer Untersuchungen angewendet. Die Resultate geben eine allgemeine Einsicht in die flugmechanischen Eigenschaften von Luftschiffen und werden in den Entwurf einer Flugreglerstruktur umgesetzt. Neben der Darstellung der Gewichts- und Schubkräfte werden die aerostatischen und thermodynamischen Zusammenhänge dargestellt. Der Schwerpunk...

  20. Enhanced biological phosphate removal: Modelling and design in theory and practice; Die vermehrte biologische Phosphorelimination: Bemessung und Modellierung in Theorie und Praxis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Scheer, H. [Inst. fuer Siedlungswasserwirtschaft und Abfalltechnik, Univ. Hannover (Germany)

    1995-06-01

    The importance of enhanced biological phosphorus removal (EBPR) in wastewater treatment plants and their design is increasing. The development of a steady-state design model for the design of wastewater treatment plants with nitrification, denitrification and EBPR, therefore, is very important. Creating such a model, practical aspects have to be considered, if qualitative and quantitative statements on the influence of various wastewater- and surrounding conditions (e.g. substrate composition, influence of nitrate, anaerobic contact time) on EBPR shall be considered. The design model for EBPR presented is verified using data from miscellaneous treatment plants with EBPR (e.g. Berlin-Ruhleben). Sensitivity studies for the most important influencing parameters and surrounding conditions are done, using fictive plant data. Based on these studies recommendations for the optimization of EBPR are given. They illustrate which measures improving the surrounding conditions for EBPR (e.g. increase of amount of readily available organic substrate, decrease of total sludge age) are the most effective ones with regard to an increase of the biologically removed phosphorus concentration. (orig.) [Deutsch] Der Auslegung von Klaeranlagen mit vermehrter biologischer Phosphorelimination (BIO/P) kommt bei der Vielzahl von Planungs- und Baumassnahmen eine immer groessere Bedeutung zu. Daher wurde ein Bemessungsmodell fuer Klaeranlagen mit Nitrifikation, Denitrifikation und BIO-P entwickelt. Hierbei waren praxisorientierte Fragestellungen vorrangig zu beruecksichtigen, um zukuenftig qualitative und quantitative Abschaetzungen zu den Einfluessen unterschiedlichster, abwassertechnischer Randbedingungen, wie z.B. der Substratzusammensetzung, dem Nitrateinfluss und der anaeroben Kontaktzeit, auf die BIO-P vornehmen zu koennen. Das stationaere BIO-P-Bemessungsmodell wurde an sehr unterschiedlichen, mit BIO-P ausgelegten Klaeranlagen (z.B. Klaeranlage Berlin-Ruhleben) verifiziert. Mit Hilfe

  1. Rotary disc reactor for aerobic, anoxic, and anaerobic wastewater treatment. Possible applications and mathematical modelling; Rotationsscheibenreaktor fuer die aerobe, anoxische und anaerobe Abwasserreinigung. Praktische Einsatzmoeglichkeiten und mathematische Modellierung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Breithaupt, T.

    1997-10-01

    This report presents the results of studies on a rotary disk reactor. The reactor`s load limit was determined for all the various biological wastewater treatment methods. Two advantages of the reactor became apparent, namely that it can take high biomass concentrations and is very occlusion-safe when charged with solids-bearing wastewaters. The author also gives a mathematical description of the formation of stationary axial concentration profiles using methane formation from acetic acid as model substrate. Flow conditions inside the reactor are described by means of a model based on retention time measurements. In spite of the numerous simplifications made in the fluidic model and biomass distribution, in calculating ionic strength, neglecting diffusion in the biofilm, and in interpolating the pH profiles most of the measured profiles can be mapped mathematically with a fair degree of accuracy. The author exemplifies how neglection of ionic strength or simplification of flow conditions influences mapping quality. (orig.). 80 figs., 30 tabs. [Deutsch] Die vorliegende Arbeit stellt die Ergebnisse der Untersuchungen an den mit einem neuartigen Textilstrukturbelag ausgestatteten Rotationsscheibenreaktoren dar. Es wurden die Belastungsgrenzen fuer alle Verfahren der biologischen Abwasserreinigung ermittelt. Dabei zeigen sich die Vorteile des Reaktors, der neben der hohen Biomassekonzentration ein hohes Mass an Verstopfungssicherheit bei feststoffhaltigen Abwaessern bietet. - Ausserdem wird die Ausbildung stationaerer, axialer Konzentrationsprofile anhand der anaeroben Methanbildung aus Essigsaeure als Modellsubstrat mathematisch beschrieben. Fuer die Stroemungsverhaeltnisse innerhalb des Reaktors wird ein auf Verweilzeitverteilungsmessungen beruhendes Modell erstellt. Trotz der zahlreichen Vereinfachungen, die im stroemungstechnischen Modell, in der Biomasseverteilung, in der Vernachlaessigung der Diffusion im Biofilm, in der Interpolation of pH-Wert-Profile und in der

  2. Theory and numeric modelling of non-isothermal multiphase processes in NAPL-contaminated porous media; Theorie und numerische Modellierung nichtisothermer Mehrphasenprozesse in NAPL-kontaminierten poroesen Medien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Class, H.

    2000-07-01

    The author investigates the numeric simulation of physical processes in porous media. The development of the model and its components is described, and the model is validated by laboratory experiments. Differences from the discretization methods BOX and CVFE are discussed as well as the applicability of the multigrid method described for multicomponent approaches. [German] Bei der thermischen Sanierung NAPL-kontaminierter Standorte, z.B. durch Injektion von Wasserdampf und/oder Heissluft, treten nichtisotherme Mehrphasenprozesse auf, die in einem Modell durch eine Betrachtung der Stroemungs- und Transportprozesse als Mehrkomponentensystem beschrieben werden koennen. Dabei ist der Austausch thermischer Energie zwischen den Phasen untereinander und auch dem poroesen Medium selbst, wie auch der Uebergang von Massekomponenten zwischen den Phasen zu beruecksichtigen. Die vorliegende Arbeit behandelt die numerische Simulation derartiger physikalischer Vorgaenge in poroesen Medien. Ausgehend von der Problemstellung wird die Entwicklung eines konzeptionellen Modells (Kap. 2) sowie die Umsetzung der daraus resultierenden mathematischen Gleichungen und dazu erforderlichen Diskretisierungs- und Loesungsmethoden in numerische Algorithmen dargestellt (Kap. 3). Anschliessend wird in Kap. 4 die Faehigkeit des erstelten numerischen Modells ueberprueft, Problemstellungen in natuerlichen Systemen zu simulieren (Vergleich mit Laborexperimenten); ausserdem werden Unterschiede der Diskretisierungsverfahren BOX und CVFE sowie die Anwendbarkeit des in dieser Arbeit fuer Mehrkomponentenformulierungen erweiterten Mehrgitterverfahrens diskutiert. (orig.)

  3. Investigation and modelling of fuel utilisation in the zone near the burner of technical combustion systems. Final report; Untersuchung und Modellierung der Brennstoffumsetzung im Brennernahbereich technischer Verbrennungssysteme. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kremer, H.; Wirtz, S.

    1999-06-01

    Optimisation and development of technical combustion systems in order to generate energy efficiently and reduce pollution is an ever-increasing challenge. Mathematical and numerical simulations play a very important role in this context. This project was dedicated to the implementation and improvement of mathematical models and subsequent verification of the modelling concepts. Verification used data measured by the university department for combined cyle turbines. The focal point of interest was the reaction zone near the burner. Further points of interest: development and improvement of models for two-phase effects, fuel consumption and turbulence interaction as well as further development of the methods of numerical simulation. Simulating the combustion chamber of the combined cycle turbines was prioritised.(orig.) [German] Die Optimierung und Weiterentwicklung technischer Verbrennungssysteme mit dem Ziel einer moeglichst effizienten und schadstoffarmen Energiebereitstellung stellt eine staendig wachsende Herausforderung dar. Bei der technologischen Umsetzung dieses Ziels kommt der mathematisch-numerischen Simulation eine immer groessere Bedeutung zu. In diesem Projekt sollte die Implementierung und Verbesserung von mathematischen Modellierungsansaetzen sowie die anschliessende Verifikation der Modellierungskonzepte anhand der Messdaten des Lehrstuhls fuer Dampf- und Gasturbinen (LDuG) durchgefuehrt werden. Der Schwerpunkt lag in der brennernahen Reaktionszone. Konkrete Arbeitsschwerpunkte waren die Weiterentwicklung und Verbesserung der Modellansaetze fuer Zweiphaseneffekte, Brennstoffumsatz und Turbulenzinteraktion sowie die Weiterentwicklung der Methodik der numerischen Simulation. Dabei stand die Simulation der Brennkammer des LDuG im Vordergrund. (orig.)

  4. Innovations and airborne pollutants. An economic assessment of the influence of different boundary conditions with explicit modelling of the choice of technology in the industrial sector. Interim report - documentation for the steel industry; Innovationen und Luftschadstoffemissionen. Eine gesamtwirtschaftliche Abschaetzung des Einflusses unterschiedlicher Rahmenbedingungen bei expliziter Modellierung der Technologiewahl im Industriesektor. Zwischenbericht - Dokumentation Stahlindustrie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schleich, J.; Nathani, C.; Ostertag, K.; Schoen, M.; Walz, R.; Meyer, B.; Lutz, C.; Distelkamp, M.; Wolter, M.I.; Hohmann, F.

    2002-04-01

    The project attempted an improved modelling of technological progress. For this, the basic technological processes of selected energy-intensive sectors of the econometric input-output model PANTA RHEI are mapped in a model-consistent systematics. Technological progress is assumed to derive from the modelled decision making behaviour during selection of a technology. Apart from an improved assessment of the economic and environmental effects of political decisions, also the innovation effects are modelled. Further, politically induced technological progress is reduced explicitly to technologies. [German] Ziel des Projekts ist eine methodisch verbesserte Modellierung des technischen Fortschritts. Dazu werden fuer ausgewaehlte energieintensive Branchen des oekonometrischen Input-Output Modells PANTA RHEI die zugrunde liegenden technologischen Prozesse in einer modellkonsistenten Systematik abgebildet. Ein weiteres innovatives Element besteht darin, dass technischer Fortschritt auf das modellierte Entscheidungsverhalten bei der Technikwahl zurueckgefuehrt werden kann. Die gewaehlte Modellierung erlaubt nicht nur eine verbesserte Abschaetzung der durch Politikmassnahmen ausgeloesten gesamtwirtschaftlichen und der umweltrelevanten Wirkungen, sondern auch eine Bewertung der Innovationseffekte. Ausserdem laesst sich politik-induzierter, technischer Fortschritt explizit auf Technologien zurueckfuehren. (orig.)

  5. Modellierung für die künstliche Beatmung: Strömung im Lungenkapillarnetz und Interaktion von Alveolen

    OpenAIRE

    Schirrmann, Kerstin

    2012-01-01

    Wenn Menschen künstlich beatmet werden müssen, übernimmt ein Atemgerät die Funktion der Atemmuskulatur und pumpt Luft in die Lunge. Die Hauptaufgabe der künstlichen Beatmung ist es, den Austausch von Sauerstoff und Kohlendioxid zu gewährleisten. Allerdings wird dabei das Gewebe gelegentlich zu stark gedehnt, oder Alveolen, Lungenbläschen, fallen wieder zusammen, nachdem sie aufgepumpt wurden. Beides kann Lungenschäden verstärken oder gar hervorrufen. Die künstliche Beatmung bekommt also eine ...

  6. Ensemble-Modellierung von Röntgenbeugungsdaten zur Strukturbestimmung von Nanopartikeln

    OpenAIRE

    Niederdraenk, Franziska

    2010-01-01

    Ziel dieser Arbeit war es, die geometrische Struktur von Nanopartikeln mittels Pulver-Röntgenbeugung und einem neuen Analyse-Verfahren, der Ensemble-Modellierung (EM), zu ermitteln. Die genaue Aufklärung der kristallinen Struktur ist ein Schlüssel für die Entwicklung exakter theoretischer Modelle und damit für ein besseres Verständnis der Nanoteilchen und deren Eigenschaften. Dabei fußt die Methode auf einem atomaren Modell und berechnet daraus das Beugungsbild der Teilchen. Neben der Auswert...

  7. Mechanistic investigation and modelling of anode reaction in the molten carbonate fuel cell; Mechanistische Untersuchung und Modellierung der Anodenreaktion in der Karbonat-Brennstoffzelle

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schuster, Markus Roman

    2011-04-27

    detaillierte Kenntnisse der an den Elektroden ablaufenden Reaktionsmechanismen. In der vorliegenden Arbeit wird der komplexe anodenseitige Reaktionsmechanismus in der Karbonat-Brennstoffzelle detailliert untersucht, mit dem Ziel, ein grundlegendes Verstaendnis ueber die an der Anode stattfindenden physikalischen und elektrochemischen Prozesse zu entwickeln und Einflussgroessen auf die Leistung der Brennstoffzellen-Stapel zu identifizieren. Dazu zaehlen die eingehende Untersuchung der parallel stattfindenden Oxidationsreaktionen von Wasserstoff und Kohlenmonoxid und ihrer reaktionstechnischen Parameter, die detaillierte Analyse von Stofftransport, Adsorption und Ladungstransport und die Betrachtung von Degradationsphaenomenen, welche sich degressiv auf Zellleistung und Lebensdauer auswirken. Fuer die experimentellen Untersuchungen stehen verschiedene Versuchsanlagen zur Verfuegung. Dazu zaehlen vorrangig Anoden-Halbzellen und Einzelzellen. Werkzeug zur Analyse der physikalischen und elektrochemischen Phaenomene ist die elektrochemische Impedanzspektroskopie (EIS), deren Ergebnisse in die Entwicklung eines Ersatzschaltbilds einfliessen. Die Verknuepfung der Elemente des Ersatzschaltbilds mit physikalischen Prozessgroessen erfolgt im Rahmen eines numerischen Modells fuer die MCFC-Anode. Die Impedanzspektren der MCFC-Anoden ergeben vier charakteristische Widerstaende: ohmscher Widerstand, hochfrequenter Widerstand, niederfrequenter Widerstand und Gesamtwiderstand. Der stark temperaturabhaengige hochfrequente Widerstand wird von der Elektrodenkinetik beeinflusst, waehrend der Stofftransport durch den niederfrequenten Widerstand ausgedrueckt wird. Es zeigt sich, dass die in der Literatur postulierten Mechanismen fuer die anodenseitige Oxidation von Wasserstoff unvollstaendig sind. Die Oxidation des Wasserstoffs folgt einer Reaktionsgeschwindigkeit (pseudo) negativer Ordnung. Voraussetzung hierfuer sind zwei adsorbierende, miteinander reagierende Spezies. Mithilfe der numerischen

  8. Risks of a coastal region in case of climate changes: economic evolution and spatial modelling of the damage potential in the lower Weser region; Risiko einer Kuestenregion bei Klimaaenderung: Oekonomische Bewertung und raeumliche Modellierung des Schadenspotentials in der Unterweserregion

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kiese, M.; Leineweber, B.

    2001-07-01

    der Nutzen einer Kuestenschutzmassnahme dem im Versagensfall (''wenn die Flut kommt'') vermiedenen Schaden. Unter sonst gleichen Bedingungen sind Ausbaumassnahmen dort vorzuziehen, wo das Schadenspotential im Hinterland am groessten ist. Der von der Abteilung Wirtschaftsgeographie des Geographischen Instituts an der Universitaet Hannover bearbeitete Teil des Projektes ''Risiko einer Kuestenregion bei Klimaaenderung: Oekonomische Bewertung und raeumliche Modellierung des Schadenspotentials in der Unterweserregion Bremerhaven - Butjadingen - Land Wursten'' soll die hinter dem Deich liegenden ''geschuetzten Werte'' erfassen, monetaer bewerten und raeumlich modellieren. Mit Schadensfunktionen belegt, ergeben die so ermittelten geschuetzten Werte das Schadenspotential, mit dem im Falle einer Ueberflutung zu rechnen waere. Die Ergebnisse dieses Projektes fliessen in das Forschungsvorhaben ''Risiko einer Kuestenregion bei Klimaaenderung'' ein, das das Franzius-Institut fuer Wasserbau und Kuesteningenieurwesen in Zusammenarbeit mit der Abteilung Wirtschaftsgeographie durchfuehrt. (orig.)

  9. Mathematical modelling and simulation of solar-assisted drying of bulk farm products; Mathematische Modellierung und Simulation der solar unterstuetzten Trocknung landwirtschaftlicher Schuettgueter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maltry, W.; Ziegler, T.; Richter, I.

    1997-04-01

    The report deals with problems associated with the harnessing of solar energy for drying bulk farm products: technical fundamentals, enthalpy diagrams, models for grain drying, experimental investigations, analysis of drying processes, benefits and applications of drying processes, advances. (HW) [Deutsch] Der Bericht behandelt die Probleme der Solarenergienutzung zur Trockung landwirtschaftlicher Massengueter: - Trocknungstechnische Grundlagen - Enthalpie-Diagramme - Modelle zur Koernertrocknung - experimentelle Untersuchungen - Analyse von Trocknungsprozesse - Nutzen und Verwertbarkeit der Trocknungsprozesse - Fortschritte. (HW)

  10. Nuisance forecasting. Univariate modelling and very-short-term forecasting of winter smog episodes; Immissionsprognose. Univariate Modellierung und Kuerzestfristvorhersage von Wintersmogsituationen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schlink, U.

    1996-12-31

    The work evaluates specifically the nuisance data provided by the measuring station in the centre of Leipig during the period from 1980 to 1993, with the aim to develop an algorithm for making very short-term forecasts of excessive nuisances. Forecasting was to be univariate, i.e., based exclusively on the half-hourly readings of SO{sub 2} concentrations taken in the past. As shown by Fourier analysis, there exist three main and mutually independent spectral regions: the high-frequency sector (period < 12 hours) of unstable irregularities, the seasonal sector with the periods of 24 and 12 hours, and the low-frequency sector (period > 24 hours). After breaking the measuring series up into components, the low-frequency sector is termed trend component, or trend for short. For obtaining the components, a Kalman filter is used. It was found that smog episodes are most adequately described by the trend component. This is therefore more closely investigated. The phase representation then shows characteristic trajectories of the trends. (orig./KW) [Deutsch] In der vorliegende Arbeit wurden speziell die Immissionsdaten der Messstation Leipzig-Mitte des Zeitraumes 1980-1993 mit dem Ziel der Erstellung eines Algorithmus fuer die Kuerzestfristprognose von Ueberschreitungssituationen untersucht. Die Prognosestellung sollte allein anhand der in der Vergangenheit registrierten Halbstundenwerte der SO{sub 2}-Konzentration, also univariat erfolgen. Wie die Fourieranalyse zeigt, gibt es drei wesentliche und voneinander unabhaengige Spektralbereiche: Den hochfrequenten Bereich (Periode <12 Stunden) der instabilen Irregularitaeten, den saisonalen Anteil mit den Perioden von 24 und 12 Stunden und den niedrigfrequenten Bereich (Periode >24 Stunden). Letzterer wird nach einer Zerlegung der Messreihe in Komponenten als Trendkomponente (oder kurz Trend) bezeichnet. Fuer die Komponentenzerlegung wird ein Kalman-Filter verwendet. Es stellt sich heraus, dass Smogepisoden am deutlichsten

  11. Mathematical modelling of the performance of hydrodynamic couplings using hybrid models; Mathematische Modellierung des Betriebsverhaltens hydrodynamischer Kupplungen mit hybriden Modellansaetzen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jaschke, P.

    2000-02-01

    Mathematical models of the dynamic performance of hydrodynamic couplings are developed using hybrid modelling, i.e. a combination of analytical physical modelling and black box identification. The models developed were verified by measurements on a model powertrain. [German] In dieser Arbeit werden mit Hilfe der hybriden Modellierung mathematische Modelle zur Beschreibung des dynamischen Betriebsverhaltens hydrodynamischer Kupplungen ermittelt. Die Hybride Modellierung stellt eine Kombination der analytisch physikalischen Modellierung und der Black-Box-Identifikation dar. Diese Modellierungsart ist ausgewaehlt worden, um die Vorteile der analytisch physikalischen Modellierung und der Black-Box-Identifikation hydrodynamischer Kupplungen zu verbinden und deren Nachteile gering zu halten. Auf dieser Basis ist eine Vorgehensweise vorgestellt worden, die die Ermittlung der Modelle mit wenig Aufwand ermoeglicht. Mit Hilfe der Modelltheorie wird gezeigt, wie die ermittelten mathematischen Modelle zur Simulation des dynamischen Betriebsverhaltens geometrisch aehnlicher Kupplungen unterschiedlicher Baugroessen verwendet werden koennen. Darueber hinaus wird dargelegt, wie die ermittelten Modelle mit Modellen anderer Antriebsstrangelemente gekoppelt werden koennen, um Antriebsstrangsimulationen zu ermoeglichen. Verifikationsmessungen an einem Modellantriebsstrang verdeutlichen die Guete und Verwendbarkeit der mathematischen Modelle. (orig.)

  12. Untersuchungen zu einem mit Hedera helix 'Woerner' begrünten, hydroponischen Nutzwandsystem : Evaluierung ertrags- und pflanzenphysiologischer Parameter unter Berücksichtigung der klimatischen Einflüsse zur Modellierung eines intelligenten Wasser- und Nährlösungsmanagements

    OpenAIRE

    Wolter, Adelheid

    2016-01-01

    Forschungsgegenstand war ein neuentwickeltes modulares Kassettensystem mit Hedera helix 'Woerner', das im Folgenden als hydroponische Nutzwand bezeichnet wurde. Die Lebensqualität in Ballungsräumen sinkt aufgrund von steigender Verdichtung. Stadtgrün verbessert die Lebensqualität und sorgt für lokale Klima- und Luftverbesserung. Allerdings besteht ein Nutzungskonflikt mit anderen Bebauungsvorhaben. Hier verspricht der Einsatz der hydroponischen Nutzwand ein hohes Potential, da das wandgebunde...

  13. Schnittstellensynthese -Modellierung, Optimierung, Codegenerierung

    OpenAIRE

    Kouamo Sime, Michel Carmel; Behler, Christian; Loke, Tobias; Defo, Gilles Bertrand Gnokam

    2006-01-01

    Diese Schriftenreihe präsentiert wissenschaftliche Arbeiten zum Entwurf und zur Selbstorganisation von eingebetteten Systemen. In dem ersten Band dieser Schriftenreihe liegt der Fokus auf der Konzeption von „Rekonfigurierbaren Schnittstellen“. Der vorliegende zweite Band stellt eine vollständige Methodik für die Adaptierung von inkompatiblen Schnittstellen in komplexen, verteilten, eingebetteten Systemen vor. Diese Methodik wird als Interface Synthese (IFS) bezeichnet. In den vier Be...

  14. Kognitive Modellierung von Kooperationsfähigkeiten für einen künstlichen Agenten

    OpenAIRE

    Pfeiffer-Leßmann, Nadine

    2010-01-01

    Das Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, eine kognitive Modellierung von Kooperationsfähigkeiten für einen künstlichen Agenten vorzunehmen. Dafür wird eine kognitive Architektur entwickelt, die es künstlichen Agenten erlaubt mit menschlichen Interaktionspartnern gleichberechtigt eine natürliche Kooperation einzugehen. Dafür werden theoretische Grundlagen untersucht und das interaktive Kooperationsmodell Behavior Conversation Task Collaboration (BCTC)entwickelt. Aufbauend auf den aus dem K...

  15. BIOFILTERS IN AQUACULTURE

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ivo Šarić

    2010-07-01

    Full Text Available Recirculating aquaculture is one of the solutions to an environmentally sustainable and economically feasible aquaculture production, and can be established in either urban or rural communities. Controlled conditions enable optimal growth conditions suitable for the species in question during the whole growth process, as well as the shortening of the process itself, when compared to open uncontrolled systems. Recirculating systems are now one of the most researched fields of aquaculture, and biofiltration as the reduction of the poisonous ammonia compounds generated by digestion of proteins, is one of its most important parts. The aim of this study was to stress the importance of biofiltration, and to describe different designs of biofilters. Many biofilters are being used in commercial and research aquaculture facilities with differences in choice of working organism, design, material, price and etc. For the proper choice of biofilter it is necessary to know characteristics of each recirculating aquaculture system, because there are still no strict criteria for categorizing and applying different biofilter designs.

  16. Mathematical modelling of deuterium transport in field lysimeters; Mathematische Modellierung des Deuteriumtransports in Freilandlysimetern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maloszewski, P.; Klotz, D.; Trimborn, P. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit GmbH, Neuherberg (Germany). Inst. fuer Hydrologie; Maciejewski, S. [Polish Academy of Sciences, Gdansk (Poland). Inst. of Hydroengineering

    1999-02-01

    The results yielded by the Variable Flow Model (VFDM) permitted determining water flow velocities and degrees of dispersiveness. It transpired that it is not possible to isolate immobile water, which is to say that the available measuring and modelling data permit no conclusion as to whether or not the system contains immobile water. Comparison with the results obtained with the Dispersion Model (DM) showed that the simpler DM model yields tracer concentration curves in the system output that are almost as good as those of the more complicated VFDM model while entailing less work. The two models yield very similar calculations of lysimeter water content. [Deutsch] Die Ergebnisse der Modellierung mit dem Variable-Flow-Modell (VFDM) ermoeglichten die Bestimmung von Wassergeschwindigkeiten des Wassers und Dispersivitaeten. Es wurde dabei festgestellt, dass eine Abtrennung des immobilen Wassers nicht moeglich ist. D.h. es kann nicht auf Grund vorhandener Messdaten und der Modellierung entschieden werden, ob das System immobiles Wasser beinhaltet oder nicht. Ein Vergleich der Ergebnisse nach dem Variable-Flow- und dem Dispersions-Modell (DM) zeigte, dass das einfache Modell DM mit weniger Aufwand fast so gute Tracerkonzentrationskurven im Output aus dem System liefert wie das komplizierte Modell mit VFDM. Die berechneten Wassergehalte der Lysimeter nach beiden Modellierungen sind sehr aehnlich. (orig.)

  17. Biofilter odour reduction level, measurements; Luktreduceringsgrad hos biofilter, faeltmaetningar

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Arrhenius, Karine; Rosell, Lars; Tsetsilas, Sakis (SP, Boraas (Sweden)); Loevenklev, Maria; Blomqvist, Marie; Hall, Gunnar; Sverken, Anna; Widen, Helene (SIK, Goeteborg (Sweden)); Holmgren, Magnus Andreas (Vattenfall Power Consultants (Sweden))

    2010-07-01

    Biofilter is today the most common odour reduction method for biological treatment. A biofilter consists of a bed of organic material often made of compost together with another material which increases the porosity of the bed. Microorganisms in the compost use odorous compounds as nutrient by decomposing them. Resulting products are mainly carbon dioxide and water, mineral salts, other organic compounds and more microorganisms. In this project, seven biofilters implemented in Sweden have been tested in order to describe their status and function. A number of physical, chemical, microbiological and odour related parameters have be measured in the pipe which leads to the biofilter as well as on the surface of the biofilter in order to determine biofilters status and their effectiveness. Values from plants have been compared to published optimal values for each parameter. The goal of the project is to optimize biofilters function och prevent risks for performance disturbances. Results from the project can also be used as reference for plants which are planning process modifications as an increase of waste to be treated, substrate/material changes etc. Each plant has been visited during two days in August/September 2009. The following parameters have been measured: 1) physical parameters such as relative humidity, temperature, and pH, 2) chemical parameters such as incoming and out coming gas composition, gas composition variation with time, access to nutriments, 3) microbiological parameters such as the total number of microorganisms and the dominating microflora i respective biofilter and 4) odour related parameters through an evaluation of the contribution of individual compounds to the total out coming odour and in some cases, through a evaluation by olfactometry. All these parameters have been subsequently interpreted and treated in order to evaluate the status of the biofilter: description of the biofilter, its environment, the microbiological status, which flow

  18. Erfassung des nutzungsbedingten Nitrataustrages landwirtschaftlich genutzter Böden und GIS-gestützte Modellierung des standörtlichen Nitratverlagerungsrisikos - Ein Beitrag zum integrierten Gewässerschutz

    OpenAIRE

    Neumann, Barbara

    2002-01-01

    Diffuser Stickstoffaustrag stellt nach wie vor ein kontrovers diskutiertes Thema dar. In der vorliegenden Dissertation wird untersucht, in welchem Umfang diffuse Stickstoffausträge im ländlichen Raum des Saarlandes zur Belastung kleiner Fließgewässer beitragen und wie vor diesem Hintergrund Maßnahmen zum integrierten Gewässerschutz anzusetzen sind. Die Untersuchungen stützen sich auf die Erfassung des nutzungsbedingten diffusen Nitrataustrages landwirtschaftlich genutzter Böden. In drei la...

  19. Mathematical modelling of transport of gaseous and liquid substances induced by pyrite oxidation in spoil banks of lignite mines; Mathematische Modellierung der durch Pyritoxidation induzierten Stofftransporte in Braunkohleabraumkippen in gasfoermiger und fluessiger Phase

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ludwig, R.

    2001-07-01

    Pyrite (FeS{sub 2}) oxidation due to open-pit lignite mining activities may result in acid mine drainage and dissolved metals in the soil and ground water of the overburden spoil piles. The pyrite oxidation takes place firstly during the mining process and at the temporary surfaces of the mine, secondly in deep zones of the overburden spoil pile as a result of gas transport through the unsaturated zone. The second process continues after mine closure possibly over several decades and therefore contaminates the environment for a long time. Whereas some studies deal with a minimisation by geochemical means, this research focuses on a minimisation by impacting the physical boundary conditions. Special attention is given to the transport of oxygen from the soil surface to the pyrite oxidation zone. Soil column experiments with columns of 2.90 m height yield experimental data concerning the pyrite oxidation and the related transport processes in the unsaturated zone. Experimental data are compared to simulation results obtained with the model MUSIC; it calculates coupled reaction and transport processes in a one-dimensional soil profile using the finite volume method. Pyrite oxidation is described by means of a first order kinetics, the gas transport takes place by diffusion as well as convection. The transport of solutes in the soil water is described by the convection-dispersion equation (Cl{sup -}, Fe{sup 2+} and SO{sub 4}{sup 2-}). The simulations are able to reproduce the measured time series of oxygen concentrations in the soil profile. (orig.) [German] Die durch Braunkohlegewinnung im Tagebau hervorgerufene Pyritoxidation (Pyrit: FeS{sub 2}) kann zu Versauerung, Schwermetallfreisetzung und Aufmineralisierung des Boden- und Grundwassers in den Abraumkippen fuehren. Die Pyritoxidation findet zum einen waehrend des Abbaubetriebs und an den temporaeren Oberflaechen des Tagebaus statt, zum anderen in tieferen Bereichen der Abraumkippe durch Gastransport durch die

  20. Qualitative Systemanalyse und Computerunterstützte Gefahrenidentifikation (HAZOP)

    OpenAIRE

    Huber, Eberhard; Burgbacher, Günter; Biegert, Uwe

    1997-01-01

    Die Analyse komplexer technischer Systeme bedient sich zunehmend computerunterstützter Methoden und Verfahren. Die Situationsbasierte Qualitative Modellierung und Analyse (SQMA) ist ein computerunterstütztes Verfahren, das basierend auf einem qualitativen Modell des zu untersuchenden Systems, alle möglichen Situationen des Systems einschließlich aller Wechselwirkungen berechnet. Die Modellbildung wird in Anlehnung an das PAAG- / HAZOP- Verfahren vorgenommen. Der Computer errechnet aus diesem ...

  1. Die Invariantendarstellung in der Satellitengradiometrie : theoretische Betrachtungen und numerische Realisierung anhand der Fallstudie GOCE

    OpenAIRE

    Baur, Oliver

    2007-01-01

    Die Satellitengradiometrie (Satellite Gravity Gradiometry, SGG) ist die derzeit modernste Technik zur Bestimmung und Modellierung hochauflösender Gravitationsfelder. Sie gründet auf der Beobachtung zweiter Ableitungen des Gravitationspotenzials, welche als Gravitationsgradienten (GG) bezeichnet werden und deren Gesamtheit im Gravitationstensor (oder Eötvös-Tensor) zusammen gefasst ist. Letzterer zeichnet sich durch Symmetrie und Spurfreiheit aus. Technisch realisiert wird die Gradiometrie übe...

  2. Modellierung von Anwenderverhalten im Social Semantic Web

    Science.gov (United States)

    Ulbrich, Armin; Höfler, Patrick; Lindstaedt, Stefanie

    Ziel dieses Kapitels ist es, gemeinsame Verwendungsszenarien des Semantic Web und des Social Web zu identifizieren und zu benennen. Dabei wird ein Teilaspekt des Themengebiets im Detail betrachtet: die Nutzung von Services, die Beobachtungen des Verhaltens von Anwendern analysieren, um daraus maschinell interpretierbare Informationen zu erhalten und diese als Modelle zu organisieren. Es werden zunächst einige Eigenschaften und Unterscheidungsmerkmale von Anwenderverhalten und organisierten Modellen dargestellt. Anschließend wird der mögliche wechselseitige Nutzen von Anwenderverhalten und Modellen diskutiert. Den Abschluss bildet eine Betrachtung einiger exemplarischer Software-Services, die heute schon verwendet werden, um Anwenderverhalten in Modelle überzuführen.

  3. Entwicklung und Evaluierung einer Modellhierarchie zur Simulation der aktinischen Strahlung in aerosolbelasteter und bewölkter Atmosphäre

    OpenAIRE

    Früh, Barbara

    2000-01-01

    Das Verstaendnis der in der Atmosphaere stattfindendenOzonproduktions- und Ozonabbaumechanismen ist eines derwichtigsten Ziele der aktuellen Umweltforschung. Da Ozon inder Atmosphaere ausschliesslich durch photochemischeProzesse gebildet wird, ist die Kenntnis der aktinischenStrahlung eine grundlegende Voraussetzung fuer die Prognosevon Ozonkonzentrationen. Die vorliegende Arbeit befasst sichdaher mit der Modellierung der aktinischen Strahlung alsBasis zur Untersuchung photochemischer Prozess...

  4. Untersuchungen zur Modellierung und Schaltungsrealisierung von synaptischer Plastizitaet

    OpenAIRE

    Mayr, Christian

    2014-01-01

    This manuscript deals with the analysis and VLSI implementation of adaptive information processing derived from biological measurements. Specifically, models for short term plasticity, long term plasticity and metaplasticity are derived from biological measurements and implemented in CMOS circuits.

  5. Entwurf und Modellierung von Multikanal-CMOS-Farbsensoren

    OpenAIRE

    Henker, Stephan

    2006-01-01

    Color image acquisition and image processing have become a key in modern data application. In order to provide high quality images, the field of accurate acquisition is most important in respect to all further processing steps. But a whole variety of current image sensors possess incorrect color rendition due to insufficient accuracy of optical sensor parameters. This is detrimental especially for color sensors, because in these cases specific color information will be incorrectly acquired. F...

  6. Modellierung und Simulation von Hochtemperatur-Polymerelektrolyt-Brennstoffzellen

    OpenAIRE

    Kvesic, Mirko

    2012-01-01

    Fuel cells are electrochemical energy converters that convert chemical energy of constantly fed reactants directly into electricity. The most commonly used fuel gas in this respect is hydrogen, which is either produced in pure form by electrolysis, for example, or as a hydrogen-rich gas mixture (reformate gas), produced by reforming diesel or kerosene e.g.. However, a disadvantage of reformate gas is that it contains additional carbon monoxide (CO), which leads to catalyst poisoning in the fu...

  7. Untersuchung und Modellierung der Fluiddynamik in prismatischen Strahlschichtapparaten

    OpenAIRE

    Gryczka, Oliver

    2009-01-01

    Die Strahlschichttechnik erlangt in jüngster Zeit immer größere Bedeutung bei der Durchfüh-rung von z.B. Trocknungsprozessen sowie Prozessen der Granulation, Agglomeration oder auch Coating. In dieser Arbeit wird das fluiddynamische Verhalten einer neuartigen prismati-schen Strahlschicht sowohl experimentell untersucht, als auch mittels CFD-Kontinuum-Modell simuliert. Die Simulationsergebnisse zeigen eine gute qualitative Übereinstimmung mit den Experimenten, jedoch sind quantitative Diskrepa...

  8. Developing a model system for simulation of changes induced by more effective circular flow concepts in industry and energy management. Systems technology and economic modelling aspects shown with the example of the materials flow in the paper industry; Entwicklung eines Modellsystems zur Simulation der energiewirtschaftlichen und strukturellen Veraenderungen einer verstaerkten Kreislaufwirtschaft. Systemtechnische und oekonomische Modellierung am Beispiel des Stoffstroms 'Papier'

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nathani, C.

    2000-02-01

    The impacts of a long-term change from our present industrial society to an economy based on circular flow concepts approaching the characteristics of the concept of sustainable development have to be taken into account in macroeconomic modelling as well, or else there is no appropriate basis for examination and assessment of the effects of various resource management policy options on the economy. One possible methodological approach is to link single, process-oriented models of sectors of the industry with input-output models and macroeconomic models. This study presents an approach using as an example the pulp and paper industry of Germany, covering the period from 1995 until 2020. The results are found to improve the methodological perspective between the process models and the MIS model of the family of IKARUS models and also offer an additional advantage in that they may serve as a data source for other input-output models and macroeconomic modelling. (orig./CB) [German] Diese Einfluesse eines langfristigen Wandels von einer heutigen Industriegesellschaft zu einer Kreislaufwirtschaft mit Merkmalen einer nachhaltigen Entwicklung muessen sich auch in den Strukturen makrooekonomischer Modelle wiederfinden, um die Auswirkungen verschiedener ressourcenpolitischer Optionen auf die Wirtschaft angemessen pruefen zu koennen. Ein methodischer Weg zu dieser Aufgabe ist die Verknuepfung einzelner prozessorientierter Branchenmodelle mit Input-Output-Modellen und makrooekonomischen Modellen. Der vorliegende Bericht will hierzu einen Baustein am Beispiel der Zellstoff- und Papierindustrie fuer die Bundesrepublik Deutschland fuer die Zeitperiode 1995-2020 beitragen. Diese Ergebnisse verbessern nicht nur die methodische Perspektive zwischen den Prozessmodellen und dem MIS-Modell der IKARUS-Modellfamilie, sondern koennen als Erfahrungs- und Datenquelle fuer andere Input-Output-Modelle und makrooekonomische Modelle genutzt werden. (orig.)

  9. Modellierung von Quanteneffekten in einem ladungsbasierten MOS-Transistor-Modell zur Simulation von nanoskalierten CMOS-Analogschaltungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    S. Stegemann

    2009-05-01

    Full Text Available Aufgrund der fortschreitenden Miniaturisierung der Bauelemente in CMOS-Schaltungen und den dadurch erreichten Strukturgrößen nehmen quantenmechanische Effekte zunehmenden Einfluss auf die Funktion von Transistoren und damit auf die gesamte Schaltung. Unter Einbeziehung der Energiequantisierung an der Si/SiO2-Grenzfläche wird untersucht, wie sich durch eine Modifikation der Beschreibung des Oberflächenpotenzials die Inversionsladung quantenmechanisch formulieren lässt. Im Hinblick auf den Entwurf und die Simulation von CMOS-Analogschaltungen wird dazu ein ladungsbasiertes MOS-Transistor-Modell zugrunde gelegt. Die sich daraus ergebenden Veränderungen für die Kapazitäten und die Inversionsladung werden dabei für die Modellierung des quasiballistischen Drain-Source-Stromes verwendet. Dazu wird innerhalb dieses Modells ein Streufaktor berechnet, mit dem nanoskalierte MOS-Transistoren mit einer Kanallänge von unter 20 nm simuliert werden können. Ausgehend von Parametern eines CMOS-Prozesses werden mit MATLAB die Einflüsse der quantenmechanischen Effekte bei der Skalierung des Transistors analysiert.

  10. Immigration 2030 : Szenarien für die Zürcher Wirtschaft und Gesellschaft

    OpenAIRE

    Stutz, Heidi; Gardiol, Lucien; Oesch, Thomas

    2010-01-01

    Inhaltsverzeichnis: 1 Einleitung; 2 Zukünftige Zuwanderung; 2.1 Was lässt sich beobachten?; 2.2 Was ist der Motor der Migration?; 2.3 Modellierung der künftigen Migrationsströme; 2.4 Resultate zur Immigration 2030; 3 Wirtschaftliche Auswirkungen der Migration; 3.1 Auswirkungen auf Arbeitslosigkeit und Löhne; 3.2 Steuereinnahmen und Sozialausgaben.

  11. Untersuchung von Verbesserungspotentialen hinsichtlich Verbrauch und Drehmoment bei Ottomotoren mit Hilfe 1-dimensionaler Simulationsrechnung

    OpenAIRE

    Schreiber, Gert

    2006-01-01

    Im Rahmen dieser Arbeit wurden verschiedene Verbesserungspotentiale von Ottomotoren mit besonderer Berücksichtigung von Verbrauch und Drehmoment mit Hilfe der Motorprozeßrechnung untersucht. Insbesondere wurden die Zusammenhänge von Ursache und Wirkung einzelner Verbesserungsmaßnahmen herausgestellt. Zur Modellierung realer Motoren wurde die Simulationssoftware GT-Power verwendet, wobei die Regelung über Matlab/Simulink vorgenommen wurde. Aber auch mit vereinfachten Rechenmodellen, die unter ...

  12. Modellbasierte Methoden zur Modellierung des Zielsystems und des Funktions-Gestalt-Zusammenhangs zur Unterstützung der Serienentwicklung von Baukästen am Beispiel von Hybrid-Triebstrangsystemen = Model Based Methods for the Modeling of the System of Objectives and the Correlation between Form and Function to support the Series Development of Modular Systems Using the Example of Hybrid Powertrains

    OpenAIRE

    Scherer, Helmut

    2016-01-01

    In der vorliegenden Arbeit werden Modellierungsmethoden für Baukasten-Zielsysteme (mit Entwicklungszielen, Anforderungen und Randbedingungen) und für Funktions-Gestalt-Zusammenhänge (für die Weitergabe von Lösungswissen) zur Unterstützung der Baukastenentwicklung vorgestellt und in der Serienentwicklung von Hybrid-Triebstrangbaukästen eingesetzt.

  13. Modelle und Methoden zur Abwendung von Kollisionen von Asteroiden und Kometen mit der Erde

    OpenAIRE

    Kahle, Ralph

    2005-01-01

    In der Arbeit werden verschiedene Aspekte der Abwendung der Kollision eines Asteroiden oder Kometen mit der Erde untersucht. Hierzu wird zunächst eine künstliche Popu­lation von Kollisions­objekten definiert, welche die gegenwärtig bekannten physikalischen und dyna­mischen Objekteigen­schaften repräsentiert. Ausgehend von der numerischen Modellierung der interplanetaren Objekt­bahnen unter Berücksichtigung der Störeinflüsse der Planeten und von Modellrechnungen zum atmosphärischen Eintritt wi...

  14. Optimierung datenintensiver Workflows: Konzepte und Realisierung eines heuristischen, regelbasierten Optimierers

    OpenAIRE

    Vrhovnik, Marko

    2011-01-01

    Um die Modellierung datenintensiver Workflows, die große relationale Datenmengen verarbeiten, zu vereinfachen, wurden Workflowbeschreibungssprachen, wie BPEL, von führenden Herstellern von Workflow- und Datenbankmanagementsystemen um SQL-Funktionalität erweitert. Dadurch müssen Datenverarbeitungsoperationen, wie SQL-Anweisungen oder Aufrufe benutzerdefinierter Prozeduren, nicht mehr in Web-Services gekapselt werden, sondern können direkt auf der Workflowebene definiert werden. Daraus resultie...

  15. Kombinierte anisotrope Schädigung und Plastizität bei kohäsiven Reibungsmaterialien

    OpenAIRE

    Leukart, Michael

    2005-01-01

    Diese Arbeit befasst sich mit der Modellierung des Versagens kohäsiver Reibungsmaterialien. Zu den natürlichen Vertreter dieser Materialklasse gehören Kalkstein, Marmor, Fels oder Lehm, während es sich bei Beton oder Keramik um industriell hergestellte Vertreter handelt. Das Materialverhalten und die Materialeigenschaften kohäsiver Reibungsmaterialien werden durch ein unterschiedliches Zug-Druckverhalten, durch eine versagensinduzierte Anisotropie, durch Effekte der Mikrorissschließung und du...

  16. Quantitative Datenanalyse zur längsschnittlichen Erfassung der Rechtschreibkompetenz in NEPS unter besonderer Berücksichtigung der Kompetenzstruktur und der Einflussfaktoren

    OpenAIRE

    Jarsinski, Stephan

    2014-01-01

    In der methodisch ausgerichteten Arbeit wurde aus einer erziehungswissenschaftlichen Perspektive grundlegenden Fragen zur längsschnittlichen Messung und Modellierung der Rechtschreibkompetenz nachgegangen. Dazu wurden Daten aus dem Nationalen Bildungspanel (National Educational Panel Study, NEPS) genutzt. Die kompetenzorientierte Leistungsmessung erfolgte mit einem sprachsystematischen Rechtschreibtest (SRT). Der SRT basiert auf einem theoretischen Rahmenkonzept, das auf Ergebnissen der lingu...

  17. Modellierung von Preisbildungsmechanismen im liberalisierten Strommarkt

    OpenAIRE

    Kramer, Nikolaus

    2009-01-01

    Durch die europaweite Liberalisierung der Strommärkte entsteht ein zunehmend liquider Binnenmarkt für Strom. Auf einem liberalisierten Markt ist ein enger Zusammenhang zwischen Preisen und Grenzkosten zu erwarten, diese werden in der Stromerzeugung im wesentlichen durch den Einsatz von Primärenergieträgern verursacht. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wird das German Electricity Market Model (GEMM) vorgestellt, das den deutschen Strommarkt in seiner Interaktion mit den Strommärkten anderer eu...

  18. Neue Flavinsysteme zur Modellierung der Eigenschaften sensorischer Photorezeptoren

    OpenAIRE

    Procházka, Roman

    2005-01-01

    Im Rahmen dieser Arbeit wird die Synthese und Charakterisierung von neuen Flavinderivaten - Cryptochrom- und Phototropinmodellsystemen und Flavindimeren vorgestellt. Cryptochrommodellsysteme Die Multichromophorsysteme 12, 13 und 17 sollen einen Einblick in die lichtabhängigen Prozesse verschaffen, die in den natürlichen Cryptochromen verlaufen. Als Bausteine für die Darstellung der Cryptochrommodellsysteme wurden Pyren-, Phenothiazin- und Flavinderivate synthetisiert. Durch geeignete V...

  19. Modelling the individual variation of traffic generation; Modellierung der individuellen Verhaltensvariationen bei der Verkehrsentstehung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lipps, O.

    2001-07-01

    The thesis presents a modelling approach for the description of the short and long term traffic behaviour of single persons. It is based on an analysis of the stability and variability of relevant travel behaviour components. The variation has both a temporal and a person-group specific dimension. In terms of the temporal dimension different observation periods, in terms of the person-group different levels of aggregation including the single individual can be differentiated. Considering the single individual over a longer period it is possible to assess the potential to react to transport planning measures or to exogenous disturbances. This thesis considers possible reactions as changes in the organisation of everyday activity behaviour. The central question is: who can react in which way? The second part of the thesis presents a tool to generate stochastically the activity behaviour of a week for a user specified sample of travellers. The results can be used as a longitudinal traffic generation module within a transportation planning model. The cause and effect relations of specific measures have still to be analysed on the basis of a small sample. (orig.) [German] In dieser Arbeit werden die Grundlagen fuer eine kurz- und langfristige laengsschnittorientierte Modellierung des Verkehrsverhaltens einzelner Personen erarbeitet. Diese baut auf einer Analyse der Stabilitaet und Variabilitaet von relevanten Verkehrsverhaltenskomponenten auf. Die Variation des Verkehrsverhaltens hat dabei eine zeitliche und eine personengruppenspezifische Dimension. Im Zusammenhang mit der zeitlichen Ebene lassen sich verschiedene Betrachtungszeitraeume, im Zusammenhang mit der Personengruppe unterschiedlich stark aggregierte Bevoelkerungsgruppen bis hin zum einzelnen Individuum unterscheiden. Der Anwendungsbezug bei der Betrachtung des einzelnen Individuums ueber einen laengeren Zeitraum liegt bei der Abschaetzung der potentiellen Reaktionsmoeglichkeit auf verkehrsplanerische

  20. Makroökonomische Nachrichten und die Reaktion des 15-Sekunden-DAX: Eine Ereignisstudie zur Wirkung der ZEW-Konjunkturprognose

    OpenAIRE

    Entorf, Horst; Steiner, Christian

    2006-01-01

    In der vorliegenden Arbeit wird die Reaktion des DAX auf makroökonomischen Konjunkturmeldungen in Form von Veröffentlichungen des ZEW-Finanzmarkttests untersucht. Zur Messung der Reaktion stehen die 15- Sekunden-Intraday-Realisationen des XDAX zur Verfügung. Die mittels Vergleich von Intraday-Verläufen, Regressionsanalyse und GARCH(1,1)-Modellierung erzeugten Ergebnisse zeigen sekundenschnelle und nur wenige Minuten anhaltende Reaktionen, wobei der größte Anteil der hochsignifikanten Reaktion...

  1. Konsistenz und Integrität in Workflows als Kontrollmechanismen dynamischer Änderungen

    OpenAIRE

    Herzberger, Thomas

    1999-01-01

    Derzeitige Workflow-Management-Systeme schreiben meist immer noch eine strikte zeitliche Trennung und Abfolge von Modellierung- und Ausführungphase vor, was auf die Ursprünge der Entwicklung von Workflow-Management und deren Motivation zurückgeht. Versuche, Workflow-Management-Systeme auch in anderen Bereichen zur Ausführung von Geschäftsprozessen einzusetzen, stoßen auf die Schwierigkeit, daß viele Prozesse nicht vollständig stukturiert sind. Dies bedingt, daß diese nur mit erheblichem Mehra...

  2. Lewis-acid and redox-active zeolite catalysts for the activation of methane and lower hydrocarbons in the selective catalytic reduction of NO{sub x}. Subproject: structural characterization and kinetic modelling. Final report; Lewis-acide und redox-aktive Zeolith-Katalysatoren fuer die Aktivierung von Methan und Fluessiggas-Kohlenwasserstoffen in der SCR von NO{sub x}. Teilprojekt: Strukturelle Katalysatorcharakterisierung und Modellierung der Reaktionskinetik. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gruenert, W. [Bochum Univ. (Germany). Technische Chemie; Sowade, T.; Schmidt, C.; Stroeder, U. [Heraeus (W.C.) GmbH, Hanau (Germany)

    2001-12-01

    SCR of NO by methane was measured for a wide range of concentrations of NO (250-1000 ppm), methane (500-2000 ppm), O{sub 2} (2-10%), and H{sub 2}O (0-10%) and for different GHSV (30 000-90 000 h{sup -1}) and temperatures (between 623 K and 873 K). The data were fitted to a power-law model. Since significant changes of reaction orders occur apparently at very low water concentrations, different models resulted for dry and moist feeds. (orig.) [German] Indium-modifizierte und zusaetzlich mit Ceroxid promotierte Zeolithe (insbesondere ZSM-5) wurden als Katalysatoren fuer die selektive Reduktion von NO mit Methan untersucht. Die strukturellen Eigenschaften der Katalysatoren wurden durch XRD, FTIR, EXAFS, Elektronenmikroskopie und XPS studiert. Der Cerpromotor kann zum Grundsystem In-ZSM-5 durch Faellung auf die aeussere Zeolithoberflaeche zugegeben oder als Ceroxidpulver hoher Oberflaeche beigemischt werden. Die Praeparation des In-ZSM-5 - Grundsystems hat grossen Einfluss auf die katalytischen Eigenschaften. Praeparationen ueber waessrigen Eintausch fuehren meist zu koexistierenden intra- und extra-zeolithischen Indium-Spezies, wobei erstere in geringer Menge gebildet werden. Nur im sauren Bereich sind ausschliesslich intrazeolithische In-Spezies zu erhalten, mit einem maximalen Austauschgrad von 10%. Intra-zeolithisches Indium kann auch durch trockene Praeparationen mit InCl{sub 3} erhalten werden; die sich bildenden Spezies tragen Chlorliganden. Diese Chlorliganden sind je nach In-Konzentration recht stabil; nach Waschen und Kalzinieren konnten sie nur in Proben mit geringem In-Gehalt nicht mehr nachgewiesen werden. Reduktiver Festkoerperionenaustausch in Wasserstoffatmosphaere ist eine weitere Route zur Praeparation intrazeolischen Indiums. In Mischungen mit Indiumueberschuss bilden sich dabei oligomere intrazeolithische Cluster. Intra-zeolithische Cl-freie In-Spezies zeigen SCR-Aktivitaet, waehrend Cl-haltige In-Spezies Methan aktivieren, jedoch geringe Selektivitaet

  3. Simulation of Biomass Accumulation Pattern in Vapor-Phase Biofilters

    OpenAIRE

    Xi, Jin-Ying; Hu, Hong-Ying; Zhang, Xian

    2012-01-01

    Existence of inert biomass and its impact on biomass accumulation patterns and biofilter performance were investigated. Four biofilters were set up in parallel to treat gaseous toluene. Each biofilter operated under different inlet toluene loadings for 100 days. Two microbial growth models, one with an inert biomass assumption and the other without, were established and compared. Results from the model with the inert biomass assumption showed better agreement with the experimental data than t...

  4. Numerische und experimentelle Untersuchungen zum Einfluss von Fluktuationen bei der HCCI-Verbrennung

    OpenAIRE

    Schubert, Alexander

    2011-01-01

    Zur Modellierung der kontrollierten Selbstzündung in Motoren wird in dieser Arbeit ein Mehrzonenmodell entwickelt. Die chemische Kinetik wird über einen detaillierten Reaktionsmechanismus für einen Benzin Ersatzkraftstoff beschrieben. Das Mehrzonenmodell und der Reaktionsmechanismus werden anhand von experimentellen Ergebnissen validiert. Der experimentelle Teil der Arbeit befasst sich mit der Bestimmung von Fluktuationen in einem optisch zugänglichen Forschungsmotor unter Verwendung von LIF....

  5. Evidence: Biofilter performance and operation as related to commercial composting

    OpenAIRE

    Frederickson, J.; Boardman, C. P.; Gladding, T. L.; Simpson, A. E.; Howell, G.; Sgouridis, F

    2013-01-01

    This report provides a critical review of available evidence as to how effectively the various categories and configurations of biofilter reduce bioaerosol and odour emissions from composting facilities.

  6. Integration von Persistenzkonzepten in eine Prototyping-Sprache und Realisierung mit Hilfe eines Nicht-Standard-Datenbanksystems

    OpenAIRE

    Kappert, Christian

    2003-01-01

    Die mengentheoretisch-orientierte Prototyping-Sprache ProSet unterstützt die Modellierung von Programmen und von Daten. Hierzu stellt die Programmiersprache neben den üblichen primitiven Typen Mengen, Tupel, Funktionen und Moduln als grundlegende Datentypen zur Verfügung. Desweiteren bietet ProSet die Möglichkeit Daten persistent zu machen, d.h. Daten oder Programmeinheiten über eine Programmausführung hinweg zu erhalten und sie anderen Programmen zugänglich zumachen. Operationen auf persiste...

  7. Electric/electronic systems in hybrid and electric powered vehicles II; Elektrik/Elektronik in Hybrid- und Elektrofahrzeugen II

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sirch, Ottmar

    2010-07-01

    The book goes into specific aspects of electric and electronic systems in hybrid and electric powered vehicles. New findings are presented and evaluated. Subjects range from the system as a whole to the development of functionalities, modelling and simulation, electronic modules, construction and connection technologies, and power electronics including safety in the HV range. All papers have been recorded as separate entries in the ENERGY database. [German] In diesem Buch werden spezifische Inhalte und Ansaetze zum Gesamtsystem der Elektrik/Elektronik in Hybrid- und Elektrofahrzeugen vertieft und diskutiert sowie Ergebnisse vorgestellt und bewertet. Die Themen erstrecken sich vom Gesamtsystem ueber die Funktionsentwicklung, Modellierung und Simulation, die elektronischen Bauelemente, die Aufbau- und Verbindungstechnologien und die Leistungselektronik bis hin zur Hochvolt-Sicherheit. Fuer die Datenbank ENERGY wurden alle Einzelbeitraege aufgenommen.

  8. Modellierung und CFD Simulation von viskoelastischen Ein- und Mehrphasenströmungen

    OpenAIRE

    Habla, Florian

    2015-01-01

    In this work a new model for describing viscoelastic two-phase flows is developed and implemented in an open-source CFD software together with a non-isothermal model and a method for modeling the temperature rise in single-screw extruders. Underlying numerical algorithms are improved in terms of stability, accuracy and efficiency and the developed code is thoroughly validated and verified with existing analytical solutions, other numerical predictions and experimental measurements. In dies...

  9. Nitrification performance and robustness of fixed and moving bed biofilters having identical carrier elements

    DEFF Research Database (Denmark)

    Pedersen, Lars-Flemming; Oosterveld, Remko; Pedersen, Per Bovbjerg

    2015-01-01

    This study compared moving bed (MB) and fixed bed (FB) biofilter performance. The experimental recir-culating aquaculture system had four equal biofilters in parallel. Each of the two replicated FB biofilters(with heavy elements) and the two MB biofilters (with neutral elements) had 200 l carrier...

  10. Effects of climate, land use and changes in these on water availability and high water events in Europe. Projects: Effects of climate change on water availability and high water events in Germany and Europe: An integrated analysis. - Water availability and high water discharge (Elbe and Oder rivers) as a function of climate and land use and changes in these. - Modelling of discharge in the upper section of the Oder river in case of extreme high water events.. Joint final report; Auswirkungen des Klimas und der Landnutzung sowie ihrer Aenderungen auf die Wasserverfuegbarkeit und auf Hochwasserereignisse in Europa. Einzelprojekte: Einfluss des Klimawandels auf Wasserverfuegbarkeit und Hochwasser in Deutschland und Europa: eine integrierte Analyse. - Wasserverfuegbarkeit und Hochwasserabfluss (Elbe- und Odergebiet) in Abhaengigkeit von Klima und Landnutzung und deren Aenderungen. - Modellierung des Abflusses im Oberlauf der Oder fuer Extremereignisse. Gemeinsamer Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Alcamo, J.; Doell, P.; Lehner, B.; Becker, A.; Beckmann, T.; Mengelkamp, H.T.; Sutmoeller, J.

    2001-07-01

    The integrated global water model WaterGAP (macroscale; time step: 1 month) was used for large-scale simulation of the effects of climate change and global change on water availability, high water and low water events and the hydroelectric potential of Germany and Europe, in consideration of long-term scenarios of change. The polygon-based hydrological modelling system ARC/EGMO, with high spatial resolution (mesoscale; time step: 1 day) is used for investigations with high spatial and temporal differentiation of the effects of changes in climate and land use on discharge in river catchment areas of different sizes, i.e. with different degrees of complexity of modelling. The investigations focused on the Elbe and Oder region. The development of high water events as in July 1997 on the upper section of the Oder river is investigated in detail using the complex, high-resolution model system GESIMA/SEWAB/TOPMODEL (mesoscale; time step: 1 hour) [German] Das integrierte globale Wassermodell WaterGAP (makroskalig, Zeitschritt: 1 Monaten) wird zur grossskaligen Simulation der Auswirkungen von Klimaaenderungen und Globalem Wandel auf die Wasserverfuegbarkeit (Wasserdargebot und Wassernutzung), auf die Hoch- und Niedrigwasserhaeufigkeiten und auf das Wasserkraftpotential in Deutschland und Europa unter Verwendung langfristiger Aenderungszenarien eingesetzt. Das raeumlich hochaufloesende, polygonbasiert arbeitende hydrologische Modellierungssystem ARC/EGMO (mesoskalig, Zeitschritt: 1 Tag) wird zur raeumlich und zeitlich differenzierten Untersuchung der Auswirkungen von Klima- und Landnutzungsaenderungen auf das Abflussverhalten in Flussgebieten unterschiedlicher Groesse eingesetzt, wobei der Modellierungsaufwand entsprechend hoeher ist. Im Rahmen des Projektverbunds erfolgt die Anwendung im Elbe- oder Odergebiet. Mithilfe des komplexen, hochaufloesenden Modellsystems GESIMA/SEWAB/TOPMODEL (mesoskalig, Zeitschritt: 1 Stunde und kleiner) wird die Entstehung von Hochwasser

  11. Modelling and mapping of spatial differentiated impacts of nitrogen input to ecosystems within the framework of the UNECE-Convention of Air Pollution Prevention. Part I. Simulations of nutrient cycle and leaching form German forest ecosystems considering changes in deposition and climate; Modellierung und Kartierung raeumlich differenzierter Wirkungen von Stickstoffeintraegen in Oekosysteme im Rahmen der UNECE-Luftreinhaltekonvention. Teilbericht I. Simulationen oekosystemarer Stoffumsetzungen und Stoffaustraege aus Waldoekosystemen in Duetschland unter Beruecksichtigung geaenderter Stoffeintraege und Klimabedingungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wochele, Sandra; Kiese, Ralf; Butterbach-Bahl, Klaus; Grote, R. [Karlsruhe Institute of Technology (KIT), Garmisch-Partenkirchen (DE). Inst. for Meteorology and Climate Research Atmospheric Environmental Research (IMK-IFU)

    2010-03-15

    nitrogen losses (NO{sub 3}{sup -} und N{sub 2}O). Sensitivity studies regarding different nitrogen deposition scenarios show, that a decline of nitrogen deposition to 15 kg N ha{sup -1} year{sup -1} show a moderate, a decline of nitrogen deposition to 5 kg N ha{sup -1} year{sup -1} show a faster recovery of the forest sites investigated. For assessing impacts of nitrogen deposition on plant biodiversity time series of base saturation, pH value, C/N ratio and water availability provided by the biogeochemical model served as input in two different plant biodiversity models. In dependency of changes in abiotic parameters i.e. soil and climate the biodiversity model BERN (Bioindication for Ecosystem Regeneration towards Natural conditions, OeKO-DATA) and the model of the Waldkunde Institute Eberswalde (W.I.E.) are able to predict future vegetation development based on extensive empirical data collection and derived statistical relations. Based on the coupled simulations of the biogeochemical Forest-DNDC-SAFE model and the biodiversity model predictions concerning the endangerment of vegetation diversity can be assessed and hence Critical Loads for nitrogen can be derived. A new aspect of this project is that not only predictions on the endangerment of plant biodiversity but also about other subjects of protection like the atmosphere and the hydrosphere can be made. This is of great importance, since simulations show that depending on specific site conditions higher N losses via N{sub 2}O or nitrate leaching partly anti-correlate with a narrowing of the soil C/N ratio i.e. increased N availability, resulting in different impacts on the subjects of protection atmosphere, hydrosphere and biodiversity. In addition to the biogeochemical induced impacts on plant biodiversity, in the near future also impacts of climate change (increase of drought stress, extension of the vegetation period), on the species composition in terrestrial ecosystems have to be accounted for. The climate

  12. Simulation, evaluation and optimization of hydrological storage systems; Simulation, Bewertung und Optimierung von Betriebsregeln fuer wasserwirtschaftliche Speichersysteme

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lohr, H.

    2001-07-01

    The investigation focused on controlled hydrological storage system. Existing operating schedules and new control options were analyzed, classified and generalized in order to obtain a standardized terminology and operating concept. This generalized approach will do away with the need for system-specific analyses and models for every single new system. [German] Der Schwerpunkt dieser Arbeit ist der wasserwirtschaftliche Betrieb von regelbaren Speichersystemen und ihre Simulation. Dabei bestand das Ziel darin, bestehende Betriebsplaene und neue praktikable Steuerungsmoeglichkeiten zu analysieren, zu klassifizieren und so zu generalisieren, dass eine einheitliche Terminologie und Konzeption zum Betrieb von Speichern entstand. Dieses Konzept erlaubt, in Verbindung mit den Prinzipien aus der Modellierung von Flussgebieten, verschieden strukturierte Speichersysteme mit unterschiedlichsten Steuerungsvorschriften abzubilden. Damit erhaelt man den Vorteil einer generalisierten Anwendung im Gegensatz zu einer fuer den speziellen Fall konzipierten und nicht uebertragbaren Einzelloesung. Als Folge davon entfaellt das systemspezifische, je nach Aufgabenstellung neu zu entwerfende und zu programmierende Einzelmodell. (orig.)

  13. Herstellung von Hochwertigen Bändern und Blechen aus Aluminiumwerkstoffen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hübgen, D.

    2006-01-01

    Full Text Available Die Aluminiumproduktion is t weltweit in den letzten Jahren angewachsen. Für Deutschland ist ein besonders starker Anstieg des Sekundäraluminiumanteils charakteristisch. Mehrere Betriebe mussten die energieaufwändigere Primäraluminiumherstellung aufgeben bzw. auslagern. Dieser Trend hält an. Der Datenüberblick über Produktion und Verbrauch an Al beleuchtet die gegenwärtige Situation. Er wird ergänzt durch technische Angaben der Herstellung von Bändern in den Fertigungsstufen des Warm- und Kaltwalzens sowie der Wärmebehandlung. Die Versuchsanlagen zur experimentellen Simulation des Institutes als Voraussetzung für Aufstellung von Fortschrittstechnologien und die mathematische Modellierung werden beschrieben. Ergänzend werden ausgewählte Untersuchungsergebnisse mitgeteilt.

  14. Modellierung der Adsorption von Proteinen an Oberflächen

    OpenAIRE

    Steudle, Alexander Patrick

    2009-01-01

    Die Adsorption von Proteinen an Oberflächen ist ein äußerst komplexer Prozess, der in vielen Bereichen, wie der Medizin, Pharmazie, Nanotechnologie und Biotechnologie, von großer Bedeutung ist. In der vorliegenden Arbeit wurden computergestützte Methoden zur Vorhersage der Orientierung und des Bindungsverhaltens von Proteinen bei der Adsorption entwickelt. Die Arbeit konzentrierte sich hierbei auf die Gebiete der Ionenaustauschchromatografie, der hydrophoben Interaktionschromatografie und ...

  15. Modellierung der Netzeinfluesse von Photovoltaikanlagen unter Verwendung meteorologischer Parameter

    OpenAIRE

    Wirth, Georg

    2014-01-01

    Die Installation einer hohen Anzahl an Photovoltaik (PV) Anlagen führt zu neuen Herausforderungen für die Stromnetze. Ziel dieser Arbeit ist es, meteorologische Auswirkungen auf Planung und Betrieb von Verteilungsnetzen mit einer hohen Konzentration von dezentralen PV-Anlagen zu untersuchen und Modelle zu entwickeln, um diese zu beschreiben. Zur Validierung der Modelle werden elektrische und meteorologische Daten aus einer detaillierten Messkampagne in einem Verteilnetz verwendet. Der erste ...

  16. Performance and Biofilm Activity of Nitrifying Biofilters Removing Trihalomethanes

    Science.gov (United States)

    Nitrifying biofilters seeded with three different mixed-culture sources degraded trichloromethane (TCM) and dibromochloromethane (DBCM). In addition, resuspended biofilm degraded TCM, bromododichloromethane (BDCM), DBCM, and tribromomethane (TBM) in backwash batch kinetic tests,...

  17. Der Zusammenhang zwischen Alter und depressiven Symptomen bei Männern und Frauen höheren Lebensalters in Europa. Erkenntnisse aus dem SHARE-Projekt

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Henriette Engelhardt

    2011-05-01

    Full Text Available Die empirischen Befunde zu den Effekten des Alters auf depressive Symptome sind gemischt und reichen – abhängig von der Modellierung des Alters-Depressions-Profils – von positiven über keine bis hin zu negativen Effekten. Der vorliegende Beitrag analysiert auf der Grundlage internationaler Vergleichsdaten den Zusammenhang zwischen dem Alter und der Häufigkeit depressiver Symptome bei Kontrolle für bekannte Determinanten der seelischen Gesundheit. Auf der Grundlage der ersten SHARE-Welle (Survey of Health, Ageing and Retirement in Europe werden die depressiven Symptome von 28.538 Personen im Alter zwischen 50 und 89 Jahren aus elf europäischen Ländern sowie Israel unter Verwendung eines negativen Binomial-Regressionsmodells analysiert. Die Ergebnisse zeigen, dass die EURO-D-Scores, welche die Anzahl depressiver Symptome angeben, mit dem Alter steigen und bei den Frauen höher als bei den Männern ausfallen. Bei Einbeziehung soziodemografischer Merkmale, des Gesundheitszustands und wirtschaftlicher Belastungen hebt sich der Zusammenhang zwischen depressiven Symptomen und Alter bei den Männern auf und kehrt sich bei den Frauen sogar um. Daher sind Gesundheit und Lebensumstände von Senioren die Mediatoren für den Zusammenhang zwischen Alter und seelischer Gesundheit, das Alter allein besitzt keine Erklärungskraft.

  18. Research on the Aerodynamic Resistance of Trickle Biofilter

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alvydas Zagorskis

    2011-12-01

    Full Text Available A four – section trickle biofilter was constructed for experimental research. The filter was filled with the packing material of artificial origin. The material consists of plastic balls having a large surface area. The dependence of biofilter aerodynamic resistance on supply air flow rate and the number of filter sections was determined. The aerodynamic resistance of the biofilter was measured in two cases. In the first case, the packing material of the filter was dry, whereas in the second case it was wet. The experimental research determined that an increase in the air flow rate from 0.043 m/s to 0.076 m/s causes an increase in biofilter aerodynamic resistance from 30.5 to 62.5 Pa after measuring four layers of dry packing material. In case of wet packing material, biofilter aerodynamic resistance after measuring four layers of plastic balls increases from 42.1 to 90.4 Pa.Article in Lithuanian

  19. Gradient packing bed bio-filter for landfill methane mitigation.

    Science.gov (United States)

    Obulisamy, Parthiba Karthikeyan; Sim Yan May, Jane; Rajasekar, Balasubramanian

    2016-10-01

    We assessed the suitability of various biogenic materials for development of a gradient packed bed bio-filter to mitigate the methane (CH4) emission from landfills. Five different biogenic materials (windrow compost-WC; vermicompost-VC; landfill top cover-LTC; landfill bottom soil-LBS; and river soil sediment-SS) were screened. Among these materials, the VC showed a better CH4 oxidation potential (MOP) of 12.6μg CH4 gdw(-1)h(-1). Subsequently, the VC was used as a packing material along with wood chips in proto-type bio-filters. Wood chips were mixed at 5-15% to form three distinct gradients in a test bio-filter. Under the three different CH4 loading rates of 33, 44 and 55 gCH4 m(-3)h(-1), the achieved MOPs were 31, 41, and 47gCH4 m(-3)h(-1), respectively. The gradient packed bed bio-filter is effective for landfill CH4 mitigation than the conventional bio-filter as the latter shows gas channeling effects with poor MOPs. PMID:26883060

  20. THE USE OF BIOFILTERS FOR DEODORISATION OF THE NOXIOUS GASES

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Monika Wierzbińska

    2015-01-01

    Full Text Available One of the methods of deodorization of noxious gases is biofiltration. This method consists of pollutants biodegradation by using micro-organisms, what leads to the formation of nontoxic and innoxious compounds. In comparison with conventional techniques, bio-filtration requires lower investments and exploitation costs, moreover it is nature friendly. This technique is still developing. Scientists have carried out research on the optimization of biofiltration process, biofilters and selecting parameters of purified gases or improving the method of efficiency. However, industrial application of biofilters is still difficult for many reasons. In this paper we present the mechanism of biofiltration process, the parameters and conditions which have to be fulfilled by purified gases, installation structure for gases biofiltration, application field of this method and specific example of exploited biofilters, including practical operational guidelines.

  1. ANALISIS FISIS MEMBRAN BIOFILTER ROKOK DENGAN VARIASI DAUN, BIJI DAN KULIT DELIMA

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Umaiyatus Syarifah

    2015-04-01

    Full Text Available Analisis fisis membrane biofilter rokok telah dilakukan untuk mengetahui kerapatan dan porositas. Membrane biofilter terbuat dari variasi daun delima, biji delima dan kulit delima. Variasi massa yang digunakan pada masing-masing bahan delima adalah 0.7 gram, 0.8 gram, 0.9 gram dan 1 gram. Matriks yang digunakan pada pembuatan biofilter berbahan delima adalah polyethilene glikol (PEG. Data pengujian kerapatan membran pada biofilter berbahan daun delima terbesar adalah 1.532 g/cm3 dengan komposisi 0.7 gram. Pada biofilter yang menggunakan biji delima kerapatan paling tinggi bernilai 1.491 g/cm3 dengan komposisi 0.7 gram. Biofilter yang menggunakan kulit delima memiliki kerapatan terbesar pada komposisi 1 gram dengan nilai 1,436 g/cm3. Nilai kerapatan tertinggi antara membran biofilter berbahan daun delima, biji delima dan kulit delima adalah membran biofilter daun delima dengan variasi 0.7 gram. Porositas pada daun delima memiliki nilai terkecil pada variasi massa 0.7 gram dengan nilai porositas 8.67%. pada biji delima porositas terkecil adalah 4.10% dengan variasi massa 0.7 gram. Membran biofilter dengan kulit delima memiliki porositas terkecil pada variasi massa 0.7 gram dengan nilai 76.72%. Nilai porositas terkecil antara membran biofilter berbahan daun delima, biji delima dan kulit delima adalah membran biofilter biji delima dengan variasi 0.7 gram.

  2. Degradation and effect of hydrogen peroxide in small-scale recirculation aquaculture system biofilters

    DEFF Research Database (Denmark)

    Møller, Martin Sune; Arvin, Erik; Pedersen, Lars-Flemming

    2010-01-01

    applied in different systems. In this study, we investigated the degradation kinetics of HP in biofilters from water recirculating aquaculture systems (RAS). The potential effect of HP on the nitrification process in the biofilters was also examined. Biofilter elements from two different pilot-scale RAS......−1 maintained over 3 h had a moderate inhibitory effect on the biofilter elements from one of the RAS with relatively high organic loading, while the nitrification was severely inhibited in the pilot-scale biofilters from the other RAS with a relatively low organic loading. A pilot-scale RAS......, equipped with two biofilter units, both a moving-bed (Biomedia) and a fixed-bed (BIO-BLOK®) biofilter, was subjected to an average HP concentration of ∼12 mg L−1 for 3 h. The ammonium- and nitrite-degrading efficiencies of both the Biomedia and the BIO-BLOK® filters were drastically reduced. The filters...

  3. Biodegradation of mixture of VOC's in a biofilter

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    D. Arulneyam; T. Swaminathan

    2004-01-01

    Volatile organic compounds(VOC' s) in air have become major concem in recent years. Biodegradation of a mixture of ethanol and methanol vapor was evaluated in a laboratory biofilter with a bed of compost and polystyrene particles using an acclimated mixed culture. The continuous performance of the biofilter was studied with different proportion of ethanol and methanol at different initial concentration and flow rates. The result showed significant removal for both ethanol and methanol, which were composition dependent.The presence of either compound in the mixture inhibited the biodegradation of the other.

  4. Werkzeuge zur automatischen Optimierung erweiterter Entity-Relationship Modelle und deren Abbildung in ein relationales Datenbankschema

    OpenAIRE

    Schneider, Monika

    2003-01-01

    Das Entity-Relationship Modell (kurz ER-Modell) ist eine weit verbreitete Methode zur graphischen Beschreibung von Datenbankschemata. Seine Anwendung ist auch für Laien auf dem Gebiet der Datenmodellierung leicht zu verstehen. Deshalb werden graphische Editoren entwickelt, die dem Benutzer die Erstellung von Datenbankschemata in Form von ER-Modellen ermöglichen. In der Regel ist so eine Modellierung natürlich kein Selbstzweck. Das Schema soll in eine Datenbank übertragen und benutzt werden. I...

  5. Combined denitrification and phosphorus removal in a biofilter

    DEFF Research Database (Denmark)

    Falkentoft, Christina Maria; Harremoes, Poul; Mosbæk, Hans; Wilderer, P. A.

    A lab-scale biofilter was run continuously for 11/2 years for combined denitrification and phosphorus removal. Alternation between anaerobic and anoxic (nitrate) conditions was used to obtain an enriched culture of denitrifying, phosphate accumulating organisms. Batch experiments were performed to...

  6. Assessment of Biofilter Media Particle Sizes for Removing Ammonia

    Science.gov (United States)

    With increased concerns over odor and gas emissions from livestock production facilities more efficient technologies of air pollution control are needed to mitigate the deleterious effects of air contaminants. Gas-phase biofilters for treating contaminant gases from poultry and livestock operations ...

  7. Combined denitrification and phosphorus removal in a biofilter

    DEFF Research Database (Denmark)

    Falkentoft, Christina Maria; Harremoes, Poul; Mosbæk, Hans;

    2000-01-01

    A lab-scale biofilter was run continuously for 11/2 years for combined denitrification and phosphorus removal. Alternation between anaerobic and anoxic (nitrate) conditions was used to obtain an enriched culture of denitrifying, phosphate accumulating organisms. Batch experiments were performed...

  8. ASSESSMENT OF BIOFILTER MEDIA PARTICLE SIZES FOR REMOVING AMMONIA

    Science.gov (United States)

    With increased concerns over odor and gas emissions from livestock production facilities more efficient technologies of air pollution control are needed to mitigate the deleterious effects of air contaminants. Gas-phase biofilters for treating contaminant gases from poultry and livestock operations ...

  9. Removal of styrene from waste gas stream using a biofilter

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    B Bina

    2004-12-01

    Full Text Available Background: Styrene is produced in large quantities in the chemical industries and it has been listed among the 189 hazardous and toxic atmospheric contaminants under Clean Air Act Amendments, 1990, due to its adverse effects on human health. The biofiltration has been widely and efficiently applied during recent decades for the treatment of air streams contaminated by volatile organic compounds at low concentrations. Also this technology has been applied widely and efficiently in the removal of styrene from waste gas streams. Methods: Biofiltration of waste gas stream polluted by styrene vapor was investigated in a three-stage bench scale reactor. Yard waste compost using shredded hard plastics as a bulking agent in a 75:25 v/v mix of plastics:compost was used to packing biofilter. The system inoculation was achieved by adding thickened activated sludge obtained from municipal wastewater treatment plant and the effects of loading rate, inlet concentration, and empty bed retention time variations on the performance and operation of biofilter were studied. Results: Microbial acclimation to styrene was achieved with inlet concentration of 65 ± 11 ppm and bed contact time of 360 s after 57 days of operation. Under steady state conditions experimental results showed equal average removal efficiency of about 84% at loading rates of 60 and 80 g m-3 h-1 with empty bed retention time of 60 s. Maximum elimination capacity was obtained up to 81 g m-3 h-1 with organic loading rate of about 120 g m-3 h-1. Reduction in performance was observed at inlet concentrations of upper than 650 ppm related to organic loading rates up to 160 g m-3 h-1 and then removal efficiency was decreased sharply. Evaluation of the concentration profile along the bed height of column indicated that the most value of elimination capacity occurred in the first section of biofilter. Elimination capacity also showed higher performance when empty bed retention time was reduced to 30 s

  10. Untersuchung von Gasphasen-Methanoxidation mit Profil-Reaktor-Messungen und mikrokinetischer Modellierung

    OpenAIRE

    Mavlyankariev, S.

    2013-01-01

    Gas-phase reactions of oxidative coupling of methane (OCM) – one of the reaction channels of gas-phase methane oxidation – play a crucial role during a catalytic OCM reaction which is currently conducted at high temperatures (above 500 °C). For this reason, understanding the mechanism of gas-phase OCM reaction quantitatively on an atomic basis is crucial for further disentangling the complex interplay of gas-phase and surface chemistry in a catalytic OCM. In this thesis, a contribution to qu...

  11. Vergleich von Strahlungs- und Turbulenzmodellen zur Modellierung von Lichtbögen in SF -6-Selbstblasleistungsschaltern

    OpenAIRE

    Lüders, Carsten

    2005-01-01

    High voltage circuit breakers are important elements in the transfer of energy between the power plant and the consumer. Circuit breakers of the third generation, so-called SF6-selfblast-circuit-breakers, use the energy set free by the switching arc in case of a fault to build up the pressure necessary for extinguishing the electric arc. Advancing the development and the optimization of circuit breakers requires state-of-the-art simulation tools which grasp the complex interactions between th...

  12. Modellierung des dynamischen Verhaltens von Oberflächen-Barrierenentladungen und der Ozonerzeugung

    OpenAIRE

    Humpert, Christof

    2002-01-01

    Surface discharges, as a special kind of barrier discharges, occur in arrangements with small but extended high-voltage electrodes on one side of a dielectric layer and a plane counter electrode on its reverse side. Surface discharges are used e. g. in excimer lamps, in plasmadisplays, for surface treatment of plastic foils and for plasma-chemical applications like ozone production. This work has the aim to model the dynamics of surface discharges and to simulate the spatial and temporal reso...

  13. Modellierung und Simulation des Warmumformverhaltens von hoch stickstofflegierten Stählen

    OpenAIRE

    Erisir, Ersoy

    2009-01-01

    High nitrogen steels (HNS) differ from conventional austenitic steels on their higher yield and tensile strength as well as improved high temperature strength. HNS show also a better corrosion resistance, pitting resistance and stress corrosion cracking resistance. However, these advantages are accompanied with some problems during hot deformation of HNS. Edges and surface cracks as well as forging cracks may appear. Time consuming and expensive finishing operations are required for these cra...

  14. Steigerung der Flughafen-Kapazität durch Modellierung und Optimierung von Flughafen-Boden-Rollverkehr

    OpenAIRE

    Busacker, Torsten

    2005-01-01

    Thema der vorliegenden Arbeit ist die Optimierung von Flughafen-Boden- Rollverkehr. Weltweit steigt die Nachfrage nach Luftverkehr. Damit steigt auch die Anzahl der Flugbewegungen an Flughäfen. Insbesondere große Drehkreuzflughäfen stoßen weltweit schon heute an ihre Kapazitätsgrenzen. Kapazitätserweiterungen durch Neu- oder Ausbauten sind aber nur noch in Ausnahmefällen möglich. Besondere Bedeutung kommt daher der effizienteren Nutzung der bestehenden Infrastruktur zu. Der Boden-Rollverkehr ...

  15. Variations in dissolved organic nitrogen concentration in biofilters with different media during drinking water treatment.

    Science.gov (United States)

    Zhang, Huining; Zhang, Kefeng; Jin, Huixia; Gu, Li; Yu, Xin

    2015-11-01

    Dissolved organic nitrogen (DON) is potential precursor of disinfection byproducts (DBPs), especially nitrogenous DBPs. In this study, we investigated the impact of biofilters on DON concentration changes in a drinking water plant. A small pilot plant was constructed next to a sedimentation tank in a drinking water plant and included activated carbon, quartz sand, anthracite, and ceramsite biofilters. As the biofilter layer depth increased, the DON concentration first decreased and then increased, and the variation in DON concentration differed among the biofilters. In the activated carbon biofilter, the DON concentration was reduced by the largest amount in the first part of the column and increased by the largest amount in the second part of the column. The biomass in the activated carbon filter was less than that in the quartz sand filter in the upper column. The heterotrophic bacterial proportion among bacterial flora in the activated carbon biofilter was the largest, which might be due to the significant reduction in DON in the first part of the column. Overall, the results indicate that the DON concentration in biofiltered water can be controlled via the selection of appropriate biofilter media. We propose that a two-layer biofilter with activated carbon in the upper layer and another media type in the lower layer could best reduce the DON concentration. PMID:25576130

  16. Restaurant emissions removal by a biofilter with immobilized bacteria

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    MIAO Jian-yu; ZHENG Lian-ying; GUO Xiao-fen

    2005-01-01

    Pseudomonas sp. ZD8 isolated from contaminated soil was immobilized with platane wood chips to produce packing materials for a novel biofilter system utilized to control restaurant emissions. The effects of operational parameters including retention time, temperature, and inlet gas concentration on the removal efficiency and elimination capacity were evaluated. Criteria necessary for a scale-up design of the biofilter was established. High and satisfactory level of rapeseed oil smoke removal efficiency was maintained during operation and the optimal retention time was found to be 18 s corresponding to smoke removal efficiency greater than 97%. The optimal inlet rapeseed oil smoke loading was 120 mg/(m3.h) at the upper end of the linear correlation between inlet loading and elimination capacity.

  17. Thermochemische und kinetische Modellierung zur Legierungsauswahl mehrphasiger Systeme für das Thixoforming und zur Optimierung ihrer Formgebungsprozesse

    OpenAIRE

    Balitchev, Evgueni

    2004-01-01

    In the present work the thermochemical calculations for the selection of alloys and for the process optimisation of the semi-solid processing (SSP) were carried out. The available thermodynamic data for aluminium systems were extended. Two quaternary systems Al-Fe-Mn-Si and Al-Cu-Li-Mg were assessed and optimized. Based on the thermochemical simulation, the conventional aluminium alloys A356, A319 and AA6082 were evaluated regarding to the requirements of SSP. Further investigation on alloy t...

  18. EFFEKTIFITAS SARINGAN BIOFILTER ANAEROB DAN AEROB DALAM MENURUNKAN KADAR BOD5, COD DAN NITROGEN TOTAL LIMBAH CAIR INDUSTRI KARET

    OpenAIRE

    Hasanuddin, ishak; Hatijah; Seweng, Arifin

    2008-01-01

    This study was aimed to 1) compare effectiveness of aerobic and anaerob biofilters in reducing BOD5, COD, and Total Nitrogen levels, 2) examine the interaction between immersion times and biofilter medium in reducing BOD5, COD and Total Nitrogen levels. This study was an experimental study using biofilters of brick fraction and data analysis was permormed using ANOVE tes. Study result indicated that anaerobic and aerobic biofilters medium were effective in reducing BOD5, COD and Totall Nitrog...

  19. ASSESSMENT OF ODOUR EMISSIONS FROM AN OPEN BIOFILTER

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marlon Brancher

    2014-12-01

    Full Text Available Odour annoyances are considered a major cause of public complaints to regulatory agencies regarding air quality and represent a growing social problem, especially in industrialized countries. In view of the need to diagnose odour sources for control and mitigation of possible impacts on communities, was assessed, through a case study, the odorous emissions from an open biofilter. The equipment was responsible for gas treatment generated in the wastewater plant treatment of a textile industry. Sampling was conducted in the inlet duct of the biofilter using direct sampling and on the emission surface (output using a hood (VDI 3477:2004. Samples were stored in plastic bags manufactured in polyvinyl fluoride (Tedlar® and transported to the laboratory, where the odour concentration (in UO m-3 was determined based on the dynamic olfactometry dilution procedure (EN 13725:2003. To calculate the odour emission rate (OER (in UO h-1, the volumetric flow rate (in m3 h-1 was measured in the inlet duct of the biofilter. The values obtained for the efficiency and the OER were 98.7 % and 0.34 x 106 UO h-1, respectively. Comparing the efficiency value with the criterion established by Article 12 of Resolution SEMA No 054:2006 (State of Paraná, Brazil, adopted as reference, the biofiltration system meets the minimum efficiency rating of 85 % required in removing odour.

  20. Livestock air treatment using PVA-coated powdered activated carbon biofilter

    Science.gov (United States)

    The efficacy of polyvinyl alcohol (PVA) biofilters was studied using bench-scale biofilters and air from aerobically-treated swine manure. The PVA-coated powdered activated carbon particles showed excellent properties as a biofiltration medium: water holding capacity of 1.39 g H2O/g-dry PVA; wet por...

  1. Integration of seismic reflection and geologically balanced profiles; Integration reflexionsseismischer und geologisch bilanzierter Profile

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lambrecht, A. [Trappe Erdoel Erdgas Consultant, Isernhagen (Germany)

    1998-12-31

    Geophysics and geology employ different kinds of techniques in order to preserve the underground structure. These techniques are based on different sets of data, i.e. seismic or geological data. A sensible combination of the two techniques should produce a better model of the ground structure. This study attempts to integrate geologically balanced profiles and seismic reflection data. A balanced geological profile can than be compared with seismic reflection data measured in the field. The geological model is then changed into a seismic model of the underground by means of seismic modeling. Synthetic modeling is based on the acquisition of available field data. The synthetic stack section or the synthetic migration image are then compared to the field data. Deviations between the two can be attributed to speed errors and the fact that balances will never give an unequivocal solution but always present a group of solutions. (orig. MSK). [Deutsch] In der Geophysik und der Geologie werden verschiedene Techniken verwendet, um die Untergrundstruktur zu erhalten. Diese Techniken basieren auf verschiedenen Datensaetzen, z.B. seismische und geologische Daten. Eine sinnvolle Kombination der Techniken sollte ein besseres Abbild des Untergrundes liefern. In dieser Studie wird ein Versuch unternommen geologisch bilanzierte Profile und reflexionsseismische Daten zu integrieren. Soll ein bilanziertes geologisches Profil mit im Feld gemessenen reflexionsseismischen Daten verglichen werden, dann wird das geologische Modell mit Hilfe der seismischen Modellierung in ein seismisches Abbild des Untergrundes verwandelt. Dabei wird die synthetische Modellierung entsprechend der Aquisition der vorliegenden Felddaten durchgefuehrt. Die synthetische Stapelsektion oder das synthetische Migrationsimage werden anschliessend mit den Felddaten verglichen. Abweichungen zwischen beobachteten und Felddaten haben ihre Ursachen sowohl in Geschwindigkeitsfehlern, als auch in der Tatsache, dass eine

  2. X-ray microtomography, ultrasound and thermography for the characterization of defects in fiberglass and carbon fiber composite materials and elements; Roentgen-Mikrotomografie, Ultraschall und Thermographie fuer die Charakterisierung von Defekten in GFK- und CFK-Verbundwerkstoffen und -Elementen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brunner, Andreas J.; Jerjen, Iwan; Plamondon, Mathieu; Furrer, Roman; Neuenschwander, Juerg [EMPA Eidgenoessische Materialpruefungs- und Forschungsanstalt, Duebendorf (Switzerland)

    2015-07-01

    Glass and carbon fiber reinforced plastics (GRP or CFRP composites) may have different defects that arise on the one hand in the manufacturing process and on the other hand occur or propagate under quasi-static or oscillating mechanical load. The characterization of the nature, location and size of defects is important among other things for optimization of manufacturing processes, modeling of material or component behavior and for the estimation of the useful life of components or structures from GFK or CFK composites. The contribution shows selected examples of the application of X-ray microtomography, ultrasound and thermography for the characterization of defects in fiberglass or carbon fiber composite components. In ''thick'' laminates and complex shapes the X-ray method is particularly suitable. [German] Glas- und Kohlenstoff-faserverstaerkte Kunststoffe (GFK- bzw. CFK-Verbundwerkstoffe) koennen unterschiedliche Defekte ausweisen, die einerseits im Herstellungsprozess entstehen und sich andererseits bei der Nutzung unter quasistatischer oder schwingender mechanischer Belastung ausbilden oder sich ausbreiten. Die Charakterisierung der Art, der Lage und der Groesse der Defekte ist u.a. fuer Optimierung der Herstellungsprozesse, Modellierung des Werkstoff- oder Bauteilverhaltens sowie der Abschaetzung der Nutzungsdauer von Komponenten oder Strukturen aus GFK- oder CFK-Verbundwerkstoffen wichtig. Der Beitrag zeigt ausgewaehlte Beispiele der Anwendung von Roentgen-Mikrotomografie, Ultraschall und Thermographie zur Charakterisierung von Defekten in GFK- oder CFK-Verbundwerkstoff-Bauteilen. Bei ''dicken'' Laminaten und komplexen Geometrien ist das Roentgenverfahren besonders geeignet.

  3. Do benthic biofilters contribute to sustainability and restoration of the benthic environment impacted by offshore cage finfish aquaculture?

    International Nuclear Information System (INIS)

    Highlights: → Benthic biofilters were deployed under an offshore fish farm and in control locations. → We checked the farm influence on fouling, wild fish and sediment near the biofilters. → Fouling under the cages used fish farm-derived wastes, but at low efficiency. → Wild fish were more abundant in the biofilters located below the cages. → Despite these clear benefits, sediment quality around the biofilters did not improve. - Abstract: Benthic biofilters were deployed under a cage fish farm and in two reference locations to assess the influence of the farm on the biofilters and the surroundings, as well as to verify the usefulness of this technology as a mitigation tool. The biofilters underneath the farm recruited a fouling community practically identical to that of the control biofilters, which included a variety of trophic strategies. The former showed a higher 15N enrichment, indicating that fouling beneath the farm was benefiting from the farm waste. The waste retention efficiency was low (0.02 g N m-2 month-1) beneath the farm. Benthic biofilters aggregated demersal wild fish around and within them. Pelagic wild fish also frequently used the biofilters beneath the farm, forming compact shoals around them. The increased complexity of the habitat below the fish farm enhanced biodiversity, but this improvement did not lead to the recovery of the sediments around the biofilters.

  4. Dracaena marginata biofilter: design of growth substrate and treatment of stormwater runoff.

    Science.gov (United States)

    Vijayaraghavan, K; Praveen, R S

    2016-01-01

    The purpose of this research was to investigate the efficiency of Dracaena marginata planted biofilters to decontaminate urban runoff. A new biofilter growth substrate was prepared using low-cost and locally available materials such as red soil, fine sand, perlite, vermiculite, coco-peat and Sargassum biomass. The performance of biofilter substrate was compared with local garden soil based on physical and water quality parameters. Preliminary analyses indicated that biofilter substrate exhibited desirable characteristics such as low bulk density (1140 kg/m(3)), high water holding capacity (59.6%), air-filled porosity (7.82%) and hydraulic conductivity (965 mm/h). Four different biofilter assemblies, with vegetated and non-vegetated systems, were examined for several artificial rain events (un-spiked and metal-spiked). Results from un-spiked artificial rain events suggested that concentrations of most of the chemical components in effluent were highest at the beginning of rain events and thereafter subsided during the subsequent rain events. Biofilter growth substrate showed superior potential over garden soil to retain metal ions such as Al, Fe, Cu, Cr, Ni, Zn, Cd and Pb during metal-spiked rain events. Significant differences were also observed between non-vegetated and vegetated biofilter assemblies in runoff quality, with the latter producing better results. PMID:26512973

  5. Three-stage aged refuse biofilter for the treatment of landfill leachate

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    LI Hongjiang; ZHAO Youcai; SHI Lei; GU Yingying

    2009-01-01

    A field-scale aged refuse (AR) biofilter constructed in Shanghai Refuse Landfill, containing about 7 000 m3 aged refuse inside, was evaluated for its performance in the treatment of landfill leachate. This AR biofilter can be divided into three stages and can manage 50 m3 landfill leachate per day. The physical, chemical, and biological characteristics of AR were analyzed for evaluating the AR biofilter as leachate treatment host. The results revealed that over 87.8%--96.2% of COD and 96.9%--99.4% of ammonia nitrogen were removed by the three-stage AR biofilter when the influent leachate COD and ammonia nitrogen were 5 478-10 842 mg/L and 811-1 582 mg/L, respectively. The final effluent was inodorous and pale yellow with COD and ammonia nitrogen below 267--1,020 mg/L and 6--45 mg/L, respectively. The three-stage AR biofilter had efficient nitrification but relative poor denitrification capacity with a total nitrogen (TN) removal of 58%--73%. The external temperature of AR biofilter did not influence the total ammonia nitrogen removal significantly. It was concluded that the scale-up AR biofilter can work very well and can be a promising technology for the treatment of landfill leachate.

  6. Oxovanadiumcalixaren-Komplexe als Molekülmodelle für katalytisch aktive Oberflächenspezies und als homogene Oxidationskatalysatoren

    OpenAIRE

    Hoppe, Elke

    2007-01-01

    Abstract Zur Modellierung einer Oxidoberfläche wurden p-tert-Butylcalix[4]aren (H4CA[4]), Dimethyl-p-tert-butylcalix[4]aren (H2Me2CA[4]), p-tert-Butylcalix[8]aren (H8CA[8]) und p-tert-Butylthiacalix[4]aren (H4TC) eingesetzt. Es gelang die Synthese von unterschiedlichen mono- und dinuklearen, geladenen und ungeladenen Oxovanadium(V)-verbindungen. Die Verbindungen [CA[4]V=O]- (4), [AcOCA[4]V=O] (5), [HCA[8](V=O)2]- (6), [Me2CA[4](µ-O)(V(O)OMe)2] (7), [CA[8](µ3-O)2V4O4] (8a/8c), [(H2TC)VOCl2]-...

  7. Temporal and Spatial Stability of Ammonia-Oxidizing Archaea and Bacteria in Aquarium Biofilters

    KAUST Repository

    Bagchi, Samik

    2014-12-05

    Nitrifying biofilters are used in aquaria and aquaculture systems to prevent accumulation of ammonia by promoting rapid conversion to nitrate via nitrite. Ammonia-oxidizing archaea (AOA), as opposed to ammonia-oxidizing bacteria (AOB), were recently identified as the dominant ammonia oxidizers in most freshwater aquaria. This study investigated biofilms from fixed-bed aquarium biofilters to assess the temporal and spatial dynamics of AOA and AOB abundance and diversity. Over a period of four months, ammonia-oxidizing microorganisms from six freshwater and one marine aquarium were investigated at 4–5 time points. Nitrogen balances for three freshwater aquaria showed that active nitrification by aquarium biofilters accounted for ≥81–86% of total nitrogen conversion in the aquaria. Quantitative PCR (qPCR) for bacterial and thaumarchaeal ammonia monooxygenase (amoA) genes demonstrated that AOA were numerically dominant over AOB in all six freshwater aquaria tested, and contributed all detectable amoA genes in three aquarium biofilters. In the marine aquarium, however, AOB outnumbered AOA by three to five orders of magnitude based on amoA gene abundances. A comparison of AOA abundance in three carrier materials (fine sponge, rough sponge and sintered glass or ceramic rings) of two three-media freshwater biofilters revealed preferential growth of AOA on fine sponge. Denaturing gel gradient electrophoresis (DGGE) of thaumarchaeal 16S rRNA genes indicated that community composition within a given biofilter was stable across media types. In addition, DGGE of all aquarium biofilters revealed low AOA diversity, with few bands, which were stable over time. Nonmetric multidimensional scaling (NMDS) based on denaturing gradient gel electrophoresis (DGGE) fingerprints of thaumarchaeal 16S rRNA genes placed freshwater and marine aquaria communities in separate clusters. These results indicate that AOA are the dominant ammonia-oxidizing microorganisms in freshwater aquarium

  8. Temporal and spatial stability of ammonia-oxidizing archaea and bacteria in aquarium biofilters.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Samik Bagchi

    Full Text Available Nitrifying biofilters are used in aquaria and aquaculture systems to prevent accumulation of ammonia by promoting rapid conversion to nitrate via nitrite. Ammonia-oxidizing archaea (AOA, as opposed to ammonia-oxidizing bacteria (AOB, were recently identified as the dominant ammonia oxidizers in most freshwater aquaria. This study investigated biofilms from fixed-bed aquarium biofilters to assess the temporal and spatial dynamics of AOA and AOB abundance and diversity. Over a period of four months, ammonia-oxidizing microorganisms from six freshwater and one marine aquarium were investigated at 4-5 time points. Nitrogen balances for three freshwater aquaria showed that active nitrification by aquarium biofilters accounted for ≥ 81-86% of total nitrogen conversion in the aquaria. Quantitative PCR (qPCR for bacterial and thaumarchaeal ammonia monooxygenase (amoA genes demonstrated that AOA were numerically dominant over AOB in all six freshwater aquaria tested, and contributed all detectable amoA genes in three aquarium biofilters. In the marine aquarium, however, AOB outnumbered AOA by three to five orders of magnitude based on amoA gene abundances. A comparison of AOA abundance in three carrier materials (fine sponge, rough sponge and sintered glass or ceramic rings of two three-media freshwater biofilters revealed preferential growth of AOA on fine sponge. Denaturing gel gradient electrophoresis (DGGE of thaumarchaeal 16S rRNA genes indicated that community composition within a given biofilter was stable across media types. In addition, DGGE of all aquarium biofilters revealed low AOA diversity, with few bands, which were stable over time. Nonmetric multidimensional scaling (NMDS based on denaturing gradient gel electrophoresis (DGGE fingerprints of thaumarchaeal 16S rRNA genes placed freshwater and marine aquaria communities in separate clusters. These results indicate that AOA are the dominant ammonia-oxidizing microorganisms in freshwater

  9. Multidisziplinäre Modellierung mechatronischer Systeme mit Modelica für Echtzeitanwendungen

    OpenAIRE

    Otter, Martin

    2001-01-01

    Es wird eine Übersicht gegeben, wie unter Verwendung der objektorientierten Modellierungssprache Modelica und geeigneter Transformationsalgorithmen große, multidisziplinäre Systemmodelle erstellt und simuliert sowie in Echtzeit-Anwendungen eingesetzt werden können.

  10. Strategien zur numerischen Modellierung transienter Impaktvorgänge bei nichtlinearem Materialverhalten

    OpenAIRE

    Erhart, Tobias

    2004-01-01

    Die vorliegende Arbeit befasst sich mit einem Spezialfall der Festkörpermechanik, bei dem Strukturen kurzzeitig einer hoch konzentrierten Belastung ausgesetzt sind. Derartige transiente Impaktvorgänge treten in der zivilen und militärischen Schutztechnik, der dynamischen Bodenverdichtung, dem Fahrzeugcrash oder der Befestigungs- und Abbautechnik auf und sind durch unterschiedliche Nichtlinearitäten wie z.B. große Deformationen und Verzerrungen, stark nichtlineares Materialverhalten, reibungsb...

  11. Styrene removal from wate gas by the fungus Exophiala Jeanselmei in a biofilter

    OpenAIRE

    Cox, Hubertus Henricus Jacobus

    1995-01-01

    Styrene is an environmental pollutant, emitted in large quantities to the atmosphere by various industrial sectors. Legislation requires industry to reduce the emission of styrene. One option to purify industrial waste gases is biological treatment in biofilters. ... Zie: Summary

  12. EFEKTIVITAS SISTEM BIOFILTER AEROB DALAM MENURUNKAN KADAR AMONIA PADA AIR LIMBAH

    OpenAIRE

    Ni Made Indra Wahyuni; I Wayan Budiarsa Suyasa; I Gede Mahardika

    2015-01-01

    The increasingpopulationand activity of the Balinese people can increase the amount of waste as a byproduct of community activities. The presence of the metabolites in wastewater as ammonia is toxic to aquatic organisms. Application aerobic biofilter system can be used as an attempt to reduce levels of ammonia. In the aerobic biofilter, contact between the gravel media with microorganisms that form biofilmsare able to accelerate the degradation of organic matter and nitrification processes. T...

  13. Assessment of Changes in Microbial Community Structure during Operation of an Ammonia Biofilter with Molecular Tools

    OpenAIRE

    Sakano, Y.; Kerkhof, L.

    1998-01-01

    Biofiltration has been used for two decades to remove odors and various volatile organic and inorganic compounds in contaminated off-gas streams. Although biofiltration is widely practiced, there have been few studies of the bacteria responsible for the removal of air contaminants in biofilters. In this study, molecular techniques were used to identify bacteria in a laboratory-scale ammonia biofilter. Both 16S rRNA and ammonia monooxygenase (amoA) genes were used to characterize the heterotro...

  14. Aquarium Nitrification Revisited: Thaumarchaeota Are the Dominant Ammonia Oxidizers in Freshwater Aquarium Biofilters

    OpenAIRE

    Sauder, Laura A; Katja Engel; Stearns, Jennifer C; Masella, Andre P; Richard Pawliszyn; Neufeld, Josh D.

    2011-01-01

    Ammonia-oxidizing archaea (AOA) outnumber ammonia-oxidizing bacteria (AOB) in many terrestrial and aquatic environments. Although nitrification is the primary function of aquarium biofilters, very few studies have investigated the microorganisms responsible for this process in aquaria. This study used quantitative real-time PCR (qPCR) to quantify the ammonia monooxygenase (amoA) and 16S rRNA genes of Bacteria and Thaumarchaeota in freshwater aquarium biofilters, in addition to assessing the d...

  15. Investigation of efficiency of air cleaning from acetone using a segmental construction biofilter

    OpenAIRE

    Denas Bacevičius; Alvydas Zagorskis

    2015-01-01

    Volatile organic compounds, e. g. acetone, have a direct impact on climate change, decrease of ozone in the air, and on the growth of greenhouse effect. One of the most popular air purifying methods from VOC is a biological air cleaning. Experimental investigations were conducted to determine the efficiency of the new structure of biofilter with polypropylene plates segments. During the investigations the efficiency of segmental construction biofilter of air purification at different initial ...

  16. N2O emissions from full-scale nitrifying biofilters.

    Science.gov (United States)

    Bollon, Julien; Filali, Ahlem; Fayolle, Yannick; Guerin, Sabrina; Rocher, Vincent; Gillot, Sylvie

    2016-10-01

    A full-scale nitrifying biofilter was continuously monitored during two measurement periods (September 2014; February 2015) during which both gaseous and liquid N2O fluxes were monitored on-line. The results showed diurnal and seasonal variations of N2O emissions. A statistical model was run to determine the main operational parameters governing N2O emissions. Modification of the distribution between the gas phase and the liquid phase was observed related to the effects of temperature and aeration flow on the volumetric mass transfer coefficient (kLa). With similar nitrification performance values, the N2O emission factor was twice as high during the winter campaign. The increase in N2O emissions in winter was correlated to higher effluent nitrite concentrations and suspected increased biofilm thickness. PMID:27318446

  17. Formalized process descriptions - draft of the guideline VDI/VDE 3682 and its application; Formalisierte Prozessbeschreibungen - Entwurf der Richtlinie VDI/VDE 3682 und deren Anwendung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Polke, B. [Rheinische Fachhochschule e.V., Koeln (Germany). Lehrgebiete Physik, MSR-Technik; Schnieder, E. [TU Braunschweig (Germany). Fachbereich Maschinenbau

    2003-07-01

    It is an important industrial challenge to model technical processes during the total cycle of technical systems and to formalize their descriptions with up to date languages of computer science. This task has been tackled successfully by the working group '7.21 Formale Prozessbeschreibung' of the VDI/VDE-''Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik (GMA)''. Result of the several years' work is a standard proposal for a model concept and its formalization by means of UML based notation. This concept provides the integration of engineering and information modelling views by means of a standardized universal and parameterable model concept. This model concept serves as an implementation basis for a unified data model of engineering tools and hence for further product data exchange to other computer aided engineering tools. (orig.) [German] Technische Prozesse im gesamten Lebenslauf technischer Systeme ingenieurgemaess zu modellieren und mit den modernen Mitteln der Informatik zu beschreiben, ist eine industriell wichtige Herausforderung, der sich der Fachausschuss Formale Prozessbeschreibung 7.21 der VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik (GMA) erfolgreich gestellt hat. Ergebnis der mehrjaehrigen Arbeit ist der GMA-Richtlinienentwurf Nr. 3682, dessen Konzeption hinsichtlich Modellierung und Formalisierung mittels objektorientierter Beschreibung im Beitrag vorgestellt wird. Ermoeglicht wird so die Integration von ingenieurgemaesser Prozesssicht und informationsorientierter Beschreibung in einem standardisierten universellen und parametrierbaren Informationsmodell. Dies liefert die verbindliche Basis fuer ein einheitliches Datenmodell, welches in Engineering-Werkzeugen implementiert und mittels Produktdatenaustausch von weiteren CA-Werkzeugen genutzt werden kann. (orig.)

  18. Modellierung stationärer Zustände von metabolischen Netzwerken: Methoden, Anwendungen, Thermodynamik

    OpenAIRE

    Hartmann, Kai

    2006-01-01

    Eines der ehrgeizigsten Ziele theoretischer biochemischer Forschung ist die Simulation einer kompletten Zelle. Mit der Aussicht, durch die Metabolom-, Proteom- und weitere systemische Analysen in naher Zukunft umfassende und quantitative Informationen über den Zustand der Zelle zu erhalten, hat dieser Forschungszweig deutlichen Auftrieb bekommen. Für die möglich werdende Integration von laborpraktischem und Computerexperiment auf diese Weise ist ein neues Wort geprägt worden: Systembiologie. ...

  19. Biofilters to treat the pesticides wastes from spraying applications: results after 4 years of study.

    Science.gov (United States)

    Pigeon, O; De Vleeschouwer, C; Cors, F; Weickmans, B; Huyghebaert, B; Planchon, V; Pussemier, L; Culot, M

    2006-01-01

    Biofilters were developed in order to eliminate or reduce the quantity of pesticides from rinsing and cleaning waters of sprayers. Biofilters consist in 1, 2 or 3 plastic containers of 1 m3 placed in a vertical pile and containing a substrate elaborated from a homogenised mixture of local soil, chopped straw and compost able to absorb and degrade the pesticides. Biofilters are installed near the area for cleaning and rinsing the sprayer and the waste waters are pumped into the system. Since 2002, a pilot study is carried out in Belgium in order to evaluate the efficacy of these systems. Twenty pilot systems were installed since 2002 until 2004 in several farms, agricultural technical centres or schools and in a municipal maintenance service. The efficacy of the biofilters was studied for several chemical classes of herbicides (sulfonylurea, aryloxyalcanoic acids, chloroacetanilides), insecticides (pyrethroids, carbamates) and fungicides (dicarboximides, phenylamides, triazoles and strobilurines). The balance of the inputs and the outputs of the pesticides was determined by monitoring the elutes. The degradation kinetic of pesticides into the substrate was evaluated by analysing the pesticides into the substrate. The microbiological activity of the substrate was also evaluated by measuring respiration and some indirect parameters like dry matter content, Kjeldahl nitrogen content, organic carbon content and biological oxygen demand (BOD). Results obtained until now after four years of experiments have showed an overall good efficacy (retention) of pesticides by the biofilter and a high degradation rate for the majority of pesticides. Biofilters permit to reduce highly the quantity of pesticides from rinsing and cleaning waters of sprayers and contribute significantly to the reduction of the contamination of surface water. Biofilters are now registered by the Ministry of Agriculture and Environment of the Walloon Region in Belgium and are recommended to pesticides

  20. Aquarium nitrification revisited: Thaumarchaeota are the dominant ammonia oxidizers in freshwater aquarium biofilters.

    Science.gov (United States)

    Sauder, Laura A; Engel, Katja; Stearns, Jennifer C; Masella, Andre P; Pawliszyn, Richard; Neufeld, Josh D

    2011-01-01

    Ammonia-oxidizing archaea (AOA) outnumber ammonia-oxidizing bacteria (AOB) in many terrestrial and aquatic environments. Although nitrification is the primary function of aquarium biofilters, very few studies have investigated the microorganisms responsible for this process in aquaria. This study used quantitative real-time PCR (qPCR) to quantify the ammonia monooxygenase (amoA) and 16S rRNA genes of Bacteria and Thaumarchaeota in freshwater aquarium biofilters, in addition to assessing the diversity of AOA amoA genes by denaturing gradient gel electrophoresis (DGGE) and clone libraries. AOA were numerically dominant in 23 of 27 freshwater biofilters, and in 12 of these biofilters AOA contributed all detectable amoA genes. Eight saltwater aquaria and two commercial aquarium nitrifier supplements were included for comparison. Both thaumarchaeal and bacterial amoA genes were detected in all saltwater samples, with AOA genes outnumbering AOB genes in five of eight biofilters. Bacterial amoA genes were abundant in both supplements, but thaumarchaeal amoA and 16S rRNA genes could not be detected. For freshwater aquaria, the proportion of amoA genes from AOA relative to AOB was inversely correlated with ammonium concentration. DGGE of AOA amoA genes revealed variable diversity across samples, with nonmetric multidimensional scaling (NMDS) indicating separation of freshwater and saltwater fingerprints. Composite clone libraries of AOA amoA genes revealed distinct freshwater and saltwater clusters, as well as mixed clusters containing both freshwater and saltwater amoA gene sequences. These results reveal insight into commonplace residential biofilters and suggest that aquarium biofilters may represent valuable biofilm microcosms for future studies of AOA ecology. PMID:21858055

  1. Hexane abatement and spore emission control in a fungal biofilter-photoreactor hybrid unit

    International Nuclear Information System (INIS)

    Highlights: • A fungal biofilter/photoreactor was evaluated in terms of hexane and spore removal. • Biofilter supported elimination capacities of ≈35 g m−3 h−1 and CO2 yields of ≈75%. • The photocatalytic process slightly boosted the hexane abatement performance. • Biofilter emitted fungal spores at concentrations of 2.4 × 103–9.0 × 104 CFU m−3. • Photo-assisted post-treatments resulted in spore deactivation efficiencies of 98%. - Abstract: The performance of a fungal perlite-based biofilter coupled to a post-treatment photoreactor was evaluated over 234 days in terms of n-hexane removal, emission and deactivation of fungal spores. The biofilter and photoreactor were operated at gas residence times of 1.20 and 0.14 min, respectively, and a hexane loading rate of 115 ± 5 g m−3 h−1. Steady n-hexane elimination capacities of 30–40 g m−3 h−1 were achieved, concomitantly with pollutant mineralization efficiencies of 60–90%. No significant influence of biofilter irrigation frequency or irrigation nitrogen concentration on hexane abatement was recorded. Photolysis did not support an efficient hexane post-treatment likely due to the short EBRT applied in the photoreactor, while overall hexane removal and mineralization enhancements of 25% were recorded when the irradiated photoreactor was packed with ZnO-impregnated perlite. However, a rapid catalyst deactivation was observed, which required a periodic reactivation every 48 h. Biofilter irrigation every 3 days supported fungal spore emissions at concentrations ranging from 2.4 × 103 to 9.0 × 104 CFU m−3. Finally, spore deactivation efficiencies of ≈98% were recorded for the photolytic and photocatalytic post-treatment processes. This study confirmed the potential of photo-assisted post-treatment processes to mitigate the emission of hazardous fungal spores and boost the abatement performance of biotechnologies

  2. Aquarium nitrification revisited: Thaumarchaeota are the dominant ammonia oxidizers in freshwater aquarium biofilters.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Laura A Sauder

    Full Text Available Ammonia-oxidizing archaea (AOA outnumber ammonia-oxidizing bacteria (AOB in many terrestrial and aquatic environments. Although nitrification is the primary function of aquarium biofilters, very few studies have investigated the microorganisms responsible for this process in aquaria. This study used quantitative real-time PCR (qPCR to quantify the ammonia monooxygenase (amoA and 16S rRNA genes of Bacteria and Thaumarchaeota in freshwater aquarium biofilters, in addition to assessing the diversity of AOA amoA genes by denaturing gradient gel electrophoresis (DGGE and clone libraries. AOA were numerically dominant in 23 of 27 freshwater biofilters, and in 12 of these biofilters AOA contributed all detectable amoA genes. Eight saltwater aquaria and two commercial aquarium nitrifier supplements were included for comparison. Both thaumarchaeal and bacterial amoA genes were detected in all saltwater samples, with AOA genes outnumbering AOB genes in five of eight biofilters. Bacterial amoA genes were abundant in both supplements, but thaumarchaeal amoA and 16S rRNA genes could not be detected. For freshwater aquaria, the proportion of amoA genes from AOA relative to AOB was inversely correlated with ammonium concentration. DGGE of AOA amoA genes revealed variable diversity across samples, with nonmetric multidimensional scaling (NMDS indicating separation of freshwater and saltwater fingerprints. Composite clone libraries of AOA amoA genes revealed distinct freshwater and saltwater clusters, as well as mixed clusters containing both freshwater and saltwater amoA gene sequences. These results reveal insight into commonplace residential biofilters and suggest that aquarium biofilters may represent valuable biofilm microcosms for future studies of AOA ecology.

  3. Estimation of mass transfer and kinetics in operating biofilters for removal of VOCs

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Barton, J.W.; Davison, B.H.; Gable, C.C. [Oak Ridge National Lab., TN (United States). Bioprocessing Research and Development Center

    1997-11-18

    Long-term, stable operation of trickle-bed bioreactors remains desirable, but is difficult to achieve for industrial processes, which generate continuous streams of dilute gaseous hydrocarbons. Mass transfer and kinetic parameters are difficult to measure, complicating predictive estimates. Two methods are presented which were used to predict the importance of mass transfer versus kinetics limitations in operating trickle-bed biofilters. Both methods altered the overall kinetic activity of the biofilter and estimated the effective mass transfer coefficient (K{sub 1}a) by varying the VOC (volatile organic contaminant) loading rate and concentration. The first method, used with developing biofilters possessing low biomass, involved addition of cultured biomass to the recirculating liquid to effect an overall change in VOC removal capacity. The second method altered the total bed temperature of a well-established biofilter to effect a change. Results and modeling from these experiments are presented for a mixed culture biofilter which is capable of consuming sparingly soluble alkanes, such as pentane and isobutane. Methods to control overgrowth are discussed which were used to operate one reactor continuously for over 24 months with sustained degradation of VOC alkanes with a rate of 50 g/h/m{sup 3}.

  4. Investigation of efficiency of air cleaning from acetone using a segmental construction biofilter

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Denas Bacevičius

    2015-10-01

    Full Text Available Volatile organic compounds, e. g. acetone, have a direct impact on climate change, decrease of ozone in the air, and on the growth of greenhouse effect. One of the most popular air purifying methods from VOC is a biological air cleaning. Experimental investigations were conducted to determine the efficiency of the new structure of biofilter with polypropylene plates segments. During the investigations the efficiency of segmental construction biofilter of air purification at different initial concentrations of pollutants was determined. Different concentrations of pollutants were estimated during the acetone dilution with water. During the tests the efficiency of biofilter air purification from acetone vapor and its change under different concentrations of vapors was set. Based on test results, the maximum efficiency of biofilter air purification was up to 93%. Studies have shown that increasing the allowable pollutant concentration, the efficiency of air purification unit decreases. Increasing the concentration of supplied acetone vapor into the biofilter from 232 to 701 mg/m3, cleaning efficiency decreased from 92.8 to 82.3%. Since microorganisms fail to oxidize organic compounds, the filter works better at lower initial concentrations of pollutants.

  5. Temporal variation of microbial population in a thermophilic biofilter for SO2 removal.

    Science.gov (United States)

    Zhang, Jingying; Li, Lin; Liu, Junxin

    2016-01-01

    The performance of a biofilter relies on the activity of microorganisms during the gas contaminant treatment process. In this study, SO2 was treated using a laboratory-scale biofilter packed with polyurethane foam cubes (PUFC), on which thermophilic desulfurization bacteria were attached. The thermophilic biofilter effectively reduced SO2 within 10months of operation time, with a maximum elimination capacity of 48.29g/m(3)/hr. Temporal shifts in the microbial population in the thermophilic biofilter were determined through polymerase chain reaction-denaturing gradient gel electrophoresis and deoxyribonucleic acid (DNA) sequence analysis. The substrate species and environmental conditions in the biofilter influenced the microbial population. Oxygen distribution in the PUFC was analyzed using a microelectrode. When the water-containing rate in PUFC was over 98%, the oxygen distribution presented aerobic-anoxic-aerobic states along the test route on the PUFC. The appearance of sulfate-reducing bacteria was caused by the anaerobic conditions and sulfate formation after 4months of operation. PMID:26899638

  6. Schattenwirtschaft und Arbeitsplatzbeschaffung

    OpenAIRE

    Merz, Joachim

    1996-01-01

    Ziel dieser Studie ist die empirisch fundierte Auseinandersetzung mit dem Thema Schattenwirtschaft und Arbeitsplatzschaffung. Die hier aufgefächerte Diskussion des Themas in Wirtschaft, Sozialpolitik und Gesellschaft, der weitere Diskurs und die empirische Fundierung erfordern eine klare und dann folgende begriffliche Abgrenzung der Schattenwirtschaft. Argumente der Diskussion zu Ursachen und positiven und negativen Wirkungen der Schattenwirtschaft auf die Arbeitsplatzbeschaffung werden im An...

  7. Particle Reduction Strategies - PAREST. Traffic emission modelling. Model comparision and alternative scenarios. Sub-report; Strategien zur Verminderung der Feinstaubbelastung - PAREST. Verkehrsemissionsmodellierung. Modellvergleich und Alternative Szenarien. Teilbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kugler, Ulrike; Theloke, Jochen [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung (IER); Joerss, Wolfram [Institut fuer Zukunftsstudien und Technologiebewertung gGmbH (IZT), Berlin (Germany)

    2013-06-15

    The modeling of the reference scenario and the various reduction scenarios in PAREST was based on the Central System of Emissions (CSE) (CSE, 2007). Emissions from road traffic were calculated by using the traffic emission model TREMOD (Knoerr et al., 2005) and fed into the CSE. The version TREMOD 4.17 has been used. The resulting emission levels in PAREST reference scenario were supplemented by the emission-reducing effect of the implementation of the future Euro 5 and 6 emission standards for cars and light commercial vehicles and Euro VI for heavy commercial vehicles in combination with the truck toll extension. [German] Die Modellierung des Referenzszenarios und der verschiedenen Minderungsszenarien in PAREST erfolgte auf Grundlage des Zentralen System Emissionen (ZSE) (ZSE, 2007). Emissionen aus dem Strassenverkehr wurden mit Hilfe des Verkehrsemissionsmodells TREMOD (Knoerr et al., 2005) berechnet und in das ZSE eingespeist. Dabei wurde die Version TREMOD 4.17 verwendet. Die daraus resultierenden Emissionsmengen wurden im PAREST-Referenzszenario um die emissionsmindernde Wirkung der zukuenftigen Implementierung der Abgasnormen Euro 5 und 6 fuer Pkw und leichte Nutzfahrzeuge sowie Euro VI fuer schwere Nutzfahrzeuge in Kombination einer Erweiterung der Lkw-Maut ergaenzt. Die Berechnung der Emissionen des Referenzszenarios wurde auf Grundlage des Inlandsprinzips sowie des Energiebilanzprinzips durchgefuehrt. Die auf dieser Grundlage berechneten Emissionen fuer das Basisjahr 2005 und fuer die Referenzjahre 2010, 2015 und 2020 unterscheiden sich teilweise erheblich von den mit Hilfe des Modells TREMOVE (dem von der EU Kommission verwendeten Modell fuer mobile Quellen) berechneten Emissionen.

  8. VOC removal by simultaneous electron beam and biofilter application

    International Nuclear Information System (INIS)

    During the recent years the stringent legislation and the public environmental knowledge has led to the situation in which many companies have to reduce their process and ventilation gas emissions consisting of volatile organic compounds (VOCs) and being noxious for environment. There are several different methods for VOC controls. In this research project we will focus to combine two novel and promising methods; electron beam treatment and biofiltration. Both of them are sufficient alone in many cases but with combination we hope to get more advantages. Now preliminary test series (phenol and styrene as test VOC matter) have been done to become certain that the radiation byproducts from electron beam irradiation are suitable for biofiltration and are not toxic to bio-organisms of a biofilter. Test series involved reference samples without irradiating and irradiated samples containing wet and dry air; dry air and VOC, and wet air and phenol. After e-beam irradiation with 13.5 kGy mean dose gas samples were collected to TENAX-TA sampling tube and were later analyzed with gas chromatograph and mass selective detector combination. The results show that among the decomposition products in the gas there are mostly aldehydes and few esters, ketons and aromatic compounds which are known to be biodegradable

  9. Studies on bio-oxidation of coal mine gas by a biofilter

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    YU Hai-xia; MIN Hang; L(U) Zhen-mei

    2010-01-01

    A new biofilter technology was used to control the methane concentration in the coal mine. The results indicate that the biofilter achieves a steady methane removal capacity of 1 470mg/(L·h)after 30 days start-up. More than 90% of the methane can be removed with an empty bed retention time (EBRT) of 5.6 min when the inlet concentration of methane (IMC) is lower than 70 mg/L (10%, V/V) and about 80% when IMC is at 105 mg/L(15%, V/V). The biofilter is still a reliable method to control methane concentration as an auxiliary means to boost coal mine production safety together with aggrandized ventilation and drainage technologies, even though the removal efficiency of methane is not very satisfactory with a high IMC (>10%) or a short EBRT (<3.8 min).

  10. Fate of water borne therapeutic agents and associated effects on nitrifying biofilters in recirculating aquaculture systems

    DEFF Research Database (Denmark)

    Pedersen, Lars-Flemming

    of these agents on biofilter nitrification performance. All experiments were conducted through addition of chemical additives to closed pilot scale recirculating aquaculture systems (RAS) with fixed media submerged biofilters under controlled operating conditions with rainbow trout (Oncorhynchus mykiss......) in a factorial design with true replicates. Biofilter nitrification performances were evaluated by changes in chemical processes, and nitrifying populations were identified by fluorescence in situ hybridisation (FISH) analysis. FA was degraded at a constant rate immediately after addition, and found......Recent discharge restrictions on antibiotics and chemotherapeutant residuals used in aquaculture have several implications to the aquaculture industry. Better management practices have to be adopted, and documentation and further knowledge of the chemical fate is required for proper administration...

  11. Efficient Total Nitrogen Removal in an Ammonia Gas Biofilter through High-Rate OLAND

    DEFF Research Database (Denmark)

    De Clippeleir, Haydée; Courtens, Emilie; Mosquera, Mariela;

    2012-01-01

    .86 ± 0.04 kg N m–3 biofilter d–1 and an empty bed residence time of 14 s. After 45 days of operation a stable nitrogen removal rate of 0.67 ± 0.06 kg N m–3 biofilter d–1, an ammonia removal efficiency of 99%, a removal of 75–80% of the total nitrogen, and negligible NO/N2O productions were obtained at......Ammonia gas is conventionally treated in nitrifying biofilters; however, addition of organic carbon to perform post-denitrification is required to obtain total nitrogen removal. Oxygen-limited autotrophic nitrification/denitrification (OLAND), applied in full-scale for wastewater treatment, can...... therefore shows the appealing potential of the OLAND process to treat ammonia containing gaseous streams....

  12. EFEKTIVITAS SISTEM BIOFILTER AEROB DALAM MENURUNKAN KADAR AMONIA PADA AIR LIMBAH

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ni Made Indra Wahyuni

    2015-06-01

    Full Text Available The increasingpopulationand activity of the Balinese people can increase the amount of waste as a byproduct of community activities. The presence of the metabolites in wastewater as ammonia is toxic to aquatic organisms. Application aerobic biofilter system can be used as an attempt to reduce levels of ammonia. In the aerobic biofilter, contact between the gravel media with microorganisms that form biofilmsare able to accelerate the degradation of organic matter and nitrification processes. The aims of this research are to determine the best consortium of activated sludge to reduce ammonia levels by aerobic biofilter system and to determine the effectivity of aerobic biofilter system. The first stage of this research were seeding of activated sludge from three sources are Wastewater Treatment Plan (WWTP of Suwung Denpasar, WWTP of Wangaya Hospital and WWTP of Bali Tourism Development Corporation (BTDC Nusa Dua Bali, for six days. This research was done by measuring Volatile Suspended Solid (VSS value that showed the growth rate of biomass in activated sludge. The second stage wereapplication of activated sludges and control in aerobic biofilter to reduce ammonia levels, for five days. This study used a Completely Randomized Design with four treatments and three repetitions. The results showed that the best activated sludge obtained from WWTP of Suwung Denpasar indicated by the highest biomass growth (VSS value of 2396.6 mg/L and was able to reduce ammonia up to 0.78 mg/ L. The effectivity of aerobic biofilter system with activated sludge from WWTP of Suwung Denpasar achieve effectivity of treatment process up to 92.20 % and have been able to pass the effectivity of quality standards (90% during five days of processing. The effectivity levels was the highest compared to control and activated sludgetreatments.

  13. Testing a biofilter cover design to mitigate dairy effluent pond methane emissions.

    Science.gov (United States)

    Pratt, Chris; Deslippe, Julie; Tate, Kevin R

    2013-01-01

    Biofiltration, whereby CH(4) is oxidized by methanotrophic bacteria, is a potentially effective strategy for mitigating CH(4) emissions from anaerobic dairy effluent lagoons/ponds, which typically produce insufficient biogas for energy recovery. This study reports on the effectiveness of a biofilter cover design at oxidizing CH(4) produced by dairy effluent ponds. Three substrates, a volcanic pumice soil, a garden-waste compost, and a mixture of the two, were tested as media for the biofilters. All substrates were suspended as 5 cm covers overlying simulated dairy effluent ponds. Methane fluxes supplied to the filters were commensurate with emission rates from typical dairy effluent ponds. All substrates oxidized more than 95% of the CH(4) influx (13.9 g CH(4) m(-3) h(-1)) after two months and continued to display high oxidation rates for the remaining one month of the trial. The volcanic soil biofilters exhibited the highest oxidation rates (99% removal). When the influx CH(4) dose was doubled for a month, CH(4) removal rates remained >90% for all substrates (maximum = 98%, for the volcanic soil), suggesting that biofilters have a high capacity to respond to increases in CH(4) loads. Nitrous oxide emissions from the biofilters were negligible (maximum = 19.9 mg N(2)O m(-3) h(-1)) compared with CH(4) oxidation rates, particularly from the volcanic soil that had a much lower microbial-N (75 mg kg(-1)) content than the compost-based filters (>240 mg kg(-1)). The high and sustained CH(4) oxidation rates observed in this laboratory study indicate that a biofilter cover design is a potentially efficient method to mitigate CH(4) emissions from dairy effluent ponds. The design should now be tested under field conditions. PMID:23214965

  14. Modeling of transports of water and matter in landscape. Proceedings; Modellierung des Wasser- und Stofftransportes in grossen Einzugsgebieten. Beitraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bronstert, A.; Krysanova, V.; Schroeder, A.; Becker, A.; Bork, H.R. [eds.

    1998-04-01

    During recent years, the quantitative description of the water fluxes and the coupled transport of physical and chemical matter in the landscape has become steadily more and more important. The reasons for this are an increasing public awareness about the possible impacts of changes of land use, land cover, and of changes in regional and global climatic conditions together with a need for sound, multi-objective management of large river basins. The investigation areas of concern a usually much larger in extent than a typically sized hydrological investigation catchment. The tools primarily used in the quantification of the hydrological fluxes at the large scale are the so-called large-scale hydrological models. These models are comparatively new and still at the stage of development and improvement. The mentioned need for advanced large-scale hydrological models provided the reason for inviting scientists from German-speaking countries with experience in large-scale hydrological and hydro-meteorological models to exchange and discuss their modelling concepts and to identify research needs. The workshop was held at the Potsdam Institute for Climate Impact Research (PIK) on 15 and 16 December 1997, and was jointly organised by PIK, the University of Potsdam and the Centre for Agriculture and Land Use Research (ZALF). The workshop was attended by over 40 scientists, of whom 19 gave a presentation. (orig.)

  15. Entwicklung und prototypische Implementierung einer Methode zur Modellierung mobiler Interaktionsgeräte für intelligente Produktionsumgebungen

    OpenAIRE

    Kirisci, Pierre Taner

    2014-01-01

    The dissertation deals with the conception of a design method for modeling mobile interaction devices with special focus upon intelligent production environments. Main result of the thesis represents a method which identifies and describes the necessary model-based tasks for designing mobile interaction devices (mobile input devices, output devices and communication devices). The method consists of a context model-based modeling tool for configuring work situations in intelligent production e...

  16. Structured modelling and nonlinear analysis of PEM fuel cells; Strukturierte Modellierung und nichtlineare Analyse von PEM-Brennstoffzellen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hanke-Rauschenbach, R.

    2007-10-26

    In the first part of this work a model structuring concept for electrochemical systems is presented. The application of such a concept for the structuring of a process model allows it to combine different fuel cell models to form a whole model family, regardless of their level of detail. Beyond this the concept offers the opportunity to flexibly exchange model entities on different model levels. The second part of the work deals with the nonlinear behaviour of PEM fuel cells. With the help of a simple, spatially lumped and isothermal model, bistable current-voltage characteristics of PEM fuel cells operated with low humidified feed gases are predicted and discussed in detail. The cell is found to exhibit current-voltage curves with pronounced local extrema in a parameter range that is of practical interest when operated at constant feed gas flow rates. (orig.)

  17. Modelling and optimization of car-to-car compatibility - Modellierung und optimierung von pkw-pkw-kompatibilität

    NARCIS (Netherlands)

    Mooi, H.G.; Nastic, T.; Huibers, J.H.A.M.

    1999-01-01

    In this paper simple and more detailed MADYMO multibody models were used to simulate the car structure for improving the car-to-car compatibility of the whole car fleet. As a first step, survey studies were performed to develop a method for the optimization of car design with respect to frontal and

  18. Modeling and simulation of high-temperature polymer electrolyte fuel cells; Modellierung und Simulation von Hochtemperatur-Polymerelektrolyt-Brennstoffzellen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kvesic, Mirko

    2012-07-01

    Fuel cells are electrochemical energy converters that convert chemical energy of constantly fed reactants directly into electricity. The most commonly used fuel gas in this respect is hydrogen, which is either produced in pure form by electrolysis, for example, or as a hydrogen-rich gas mixture (reformate gas), produced by reforming diesel or kerosene e.g. However, a disadvantage of reformate gas is that it contains additional carbon monoxide (CO), which leads to catalyst poisoning in the fuel cell. Since higher operating temperatures also lead to a higher CO tolerance, the use of high-temperature Polymer-Electrolyte-Fuel-Cells (HT-PEFCs) is particularly suitable for reformate operation. The aim of the presented work is the modeling and CFD-simulation of HT-PEFC stacks with the intention of gaining a better understanding of multi-physical processes in the stack operation as well as the optimization and analysis of existing stack designs. The geometric modeling used is based on the Porous Volume Model, which significantly reduces the required number of computing elements. Furthermore, the electrochemical models for hydrogen / air and reformate / air operation, which were taking the CO poisoning effects into account, are developed in this work and implemented in the software ANSYS / Fluent. The resulting simulations indicated the optimal flow configuration for the stack operation in terms of the homogeneous current density distribution, which has a positive effect on the stack aging. Thus, the current densities showed a strong homogeneity regarding the stack configuration anode / cathode in counter-flow and anode / cooling in co-flow. The influence of cooling strategies was examined for the stack performance in a similar way. In the following, the local temperature distribution as well as temperature peaks within the stack could be predicted and validated with experimental measurements. Further on, the model scalability and thus the general validity of the developed modeling approach have been demonstrated. Consequently, the applied modeling approach as well as the obtained conclusions can be used as high-quality support in the development of HT-PEFC-stacks, which are particularly intended for the power supply for auxiliary power units (APUs) in lorries, ships and aircrafts.

  19. Modellierung von granularen Böden und biegsamen Bauwerken mit Hilfe der DEM am Beispiel einer eingebetteten Spundwand

    OpenAIRE

    Pohl, Martin

    2005-01-01

    Der Particle Flow Code in drei Dimensionen (PFC3D), der eine Vereinfachung der Distinct Element Method darstellt, wurde für die folgenden numerischen Simulationen verwendet: Das Verhältnis Kugelanzahl pro Wandabschnitt wurde für die Erzielung reproduzierbarer Eigenschaften des granularen Bodenmodells zu mindestens 15 bestimmt. In Abhängigkeit von der Variation der Containergeometrie ändern sich die Eigenschaften des numerischen Bodenmodells. Für unterschiedliche Containergeome...

  20. Operational simulation, design and management of decentralized energy systems; Betriebliche Modellierung, Auslegung und Management von dezentralen Energiesystemen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Matics, J.

    2007-06-28

    Chapter 2 describes the worldwide increase of primary energy consumption, which is expected in coming decades and results in possible solutions of a decentralised energy supply that is mainly based upon renewable energy carriers and the use of cogeneration systems. Chapter 3 shows the characteristics of decentralised system components that have been investigated in the frame of this research work as well as the resulting model library to depict the operational performance of the individual components and their mutual influence. A detailed dynamic simulation of a complete fuel cell system based on a steam reformer including the concept of local and superordinate control circuits is presented in chapter 4. Chapter 5 includes the integrated concepts for the intelligent and adaptable management of complex decentralised energy systems as well as a description of their implementation. Apart from the applied metaheuristic optimization methods the adaptable fuzzy-system, used in this case, is presented. The components of the model library of decentralised system components (chapter 3), the dynamic simulation of a complete fuel cell system based on a reformer (chapter 4), as well as the intelligent and adaptable plant management (chapter 5) are used in chapter 6 to investigate the various decentralised energy systems. The investigation focuses in particular on a) the electricity supply of a one-family home based on photovoltaics including different storage technologies and an increasing degree of energetic independence; b) the operational performance of a wind park with 72 individual plants as well as the combination of flywheel mass storage and wind energy plant; c) the control concepts, which have been developed for a fuel cell test stand based on a steam reformer, and their effects on the operation of the individual components as well as their interaction; d) the use of the developed management modules for the flexible and adaptable operation of a cogeneration system for house energy supply. In chapter 7 the contributions in the frame of this research work for the operational simulation, design and management of decentralized energy systems are summarized. (orig.)

  1. Thermal modelling of borehole heat exchangers and borehole thermal energy stores; Zur thermischen Modellierung von Erdwaermesonden und Erdsonden-Waermespeichern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bauer, Dan

    2011-07-15

    The thermal use of the underground for heating and cooling applications can be done with borehole heat exchangers. This work deals with the further development of the modelling of thermal transport processes inside and outside the borehole as well as with the application of the further developed models. The combination of high accuracy and short computation time is achieved by the development of three-dimensional thermal resistance and capacity models for borehole heat exchangers. Short transient transport processes can be calculated by the developed model with a considerable higher dynamic and accuracy than with known models from literature. The model is used to evaluate measurement data of a thermal response test by parameter estimation technique with a transient three-dimensional model for the first time. Clear advantages like shortening of the test duration are shown. The developed borehole heat exchanger model is combined with a three-dimensional description of the underground in the Finite-Element-Program FEFLOW. The influence of moving groundwater on borehole heat exchangers and borehole thermal energy stores is then quantified.

  2. Empirical tight-binding modeling of ordered and disordered semiconductor structures; Empirische Tight-Binding-Modellierung geordneter und ungeordneter Halbleiterstrukturen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mourad, Daniel

    2010-11-30

    In this thesis, we investigate the electronic and optical properties of pure as well as of substitutionally alloyed II-VI and III-V bulk semiconductors and corresponding semiconductor quantum dots by means of an empirical tight-binding (TB) model. In the case of the alloyed systems of the type A{sub x}B{sub 1-x}, where A and B are the pure compound semiconductor materials, we study the influence of the disorder by means of several extensions of the TB model with different levels of sophistication. Our methods range from rather simple mean-field approaches (virtual crystal approximation, VCA) over a dynamical mean-field approach (coherent potential approximation, CPA) up to calculations where substitutional disorder is incorporated on a finite ensemble of microscopically distinct configurations. In the first part of this thesis, we cover the necessary fundamentals in order to properly introduce the TB model of our choice, the effective bond-orbital model (EBOM). In this model, one s- and three p-orbitals per spin direction are localized on the sites of the underlying Bravais lattice. The matrix elements between these orbitals are treated as free parameters in order to reproduce the properties of one conduction and three valence bands per spin direction and can then be used in supercell calculations in order to model mixed bulk materials or pure as well as mixed quantum dots. Part II of this thesis deals with unalloyed systems. Here, we use the EBOM in combination with configuration interaction calculations for the investigation of the electronic and optical properties of truncated pyramidal GaN quantum dots embedded in AlN with an underlying zincblende structure. Furthermore, we develop a parametrization of the EBOM for materials with a wurtzite structure, which allows for a fit of one conduction and three valence bands per spin direction throughout the whole Brillouin zone of the hexagonal system. In Part III, we focus on the influence of alloying on the electronic and optical properties. Therefore, we introduce the combination of the EBOM with the VCA, the CPA and the simulation of exact substitutional disorder on finite ensembles and systematically compare the results. We then use the TB model to calculate the nonlinear dependence of the band gap of bulk Cd{sub x}Zn{sub 1-x}Se on the concentration x and draw the comparison to experimental results. As an application to mixed quantum dots, we calculate the optical spectra of alloyed Cd{sub x}Zn{sub 1-x}Se nanocrystals and again compare our results to experimental data from the literature. Special attention is paid to the proper choice of material parameters and the elimination of spurious results. For the Cd{sub x}Zn{sub 1-x}Se bulk system, as well as for the nanocrystals of the same material, the combination of the EBOM with disorder on a finite ensemble yields results in very good agreement with the experiments. We close this work with results for the concentration-dependent band gap of cubic bulk Ga{sub x}Al{sub 1-x}N as an outlook to future applications. (orig.)

  3. 3D modeling and visualization software for complex geometries; 3D-Modellierungs- und Visualisierungs-Software fuer komplexe Geometrien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Guse, Guenter; Klotzbuecher, Michael; Mohr, Friedrich [AREVA NDE Solutions / intelligeNDT Systems and Services GmbH (Germany)

    2011-07-01

    The reactor safety depends on reliable nondestructive testing of reactor components. For 100% detection probability of flaws and the determination of their size using ultrasonic methods the ultrasonic waves have to hit the flaws within a specific incidence and squint angle. For complex test geometries like testing of nozzle welds from the outside of the component these angular ranges can only be determined using elaborate mathematical calculations. The authors developed a 3D modeling and visualization software tool that allows to integrate and present ultrasonic measuring data into the 3D geometry. The software package was verified using 1:1 test samples (example: testing of the nozzle edge of the feedwater nozzle of a steam generator from the outside; testing of the reactor pressure vessel nozzle edge from the inside).

  4. Final presentation of the joint project: Laser-diagnostic and plasma-technological fundamentals of emission reduction and fuel consumption reduction in DI internal combustion engines. Results of subprojects; Abschlusspraesentation zum Verbundprojekt: Laserdiagnostische und plasmatechnologische Grundlagen zur Verminderung von Emissionen und Kraftstoffverbrauch von DI-Verbrennungsmotoren. Ergebnisse der Teilvorhaben

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reichel, K.; Sellhorst, M. (eds.)

    2000-07-01

    New combustion processes, especially DI combustion processes, can be developed quickly and efficiently only if efficient and industrially applicable processes are available for investigating the processes of combustion in engines, for ignition of locally varying fuel/air mixtures, and for treatment of exhaust of nonstoichiometric combustion processes. The project aimed at the development and testing of laser diagnostic methods, numerical models and plasma processes. The conference comprised the sections: Processes inside the engine; processes behind the engine; system aspects. [German] Zielstellung des Verbundprojektes ist die Verminderung von Emissionen und Kraftstoffverbrauch von neuartigen motorischen Brennverfahren, von denen der direkteinspritzende (DI) Verbrennungsmotor die guenstigsten Voraussetzungen liefert und damit ein Potential bereitstellt, die zukuenftig geforderten Emissions-Grenzwerte entsprechend der gesetzlich vorgegebenen Euro-Normen zu erreichen. Neuartige, insbesondere direkteinspritzende Brennverfahren koennen von der Automobilindustrie jedoch nur dann schnell und effizient erarbeitet werden, wenn geeignete, von der Industrie einsetzbare Verfahren - zur Untersuchung von Wirkketten der motorischen Verbrennung, - zur Zuendung oertlich schwankender Kraftstoff-Luft-Gemische, - zur Abgasnachbehandlung von Abgasen aus nichtstoechiometrischer Verbrennung zur Verfuegung stehen. Ziel des geplanten Verbundprojektes war es also, laserdiagnostische Analyseverfahren, Verfahren der numerischen Modellierung und grundlegende plasmatechnologische Verfahren zu untersuchen und weitestgehend zu erproben, damit die Verfahren oder die mit ihnen gewonnenen Erkenntnisse von der Industrie als Werkzeug eingesetzt werden koennen. Aus Sicht des Anwenders ergab sich dabei eine inhaltliche Einteilung in die Themenfelder: - Innermotorische Prozesse, - Nachmotorische Prozesse und - Systemaspekte. (orig.)

  5. Applying trait-function relationships for microbial plant decomposition to predict medium longevity in pollution control biofilters.

    Science.gov (United States)

    Oliver, Jason P; Schilling, Jonathan S

    2016-03-01

    Biofilters, bioreactors used for pollution control, can effectively treat a variety of odorous and hazardous emissions, but uncertain medium longevities and associated costs limit biofilter adoption. To improve medium-life estimations for biofilter end-users, litter bags were used to compare decay rates of common biofilter medium types and test the effects of nitrogen (N) enrichment and livestock production emissions on medium decay in a full-scale biofilter over a 27-month period. Generally, "by-product" media (mulch, corn cobs) decayed faster than hardwood media, with decay of softwood media the slowest. Analysis showed nutrient content was the best predictor of early-stage decay, while carbon fractions and nutrient content best predicted medium longevity. N amendments and N-rich barn emissions were found to hasten medium decay. By identifying decay rates and rate predictors specific for biofilter media, we provide biofilter engineers and farmers with a quantitative way to improve medium selection based on the trade-offs between medium cost and replacement frequency. PMID:26590583

  6. Impact of water boundary layer diffusion on the nitrification rate of submerged biofilter elements from a recirculating aquaculture system.

    Science.gov (United States)

    Prehn, Jonas; Waul, Christopher K; Pedersen, Lars-Flemming; Arvin, Erik

    2012-07-01

    Total ammonia nitrogen (TAN) removal by microbial nitrification is an essential process in recirculating aquaculture systems (RAS). In order to protect the aquatic environment and fish health, it is important to be able to predict the nitrification rates in RAS's. The aim of this study was to determine the impact of hydraulic film diffusion on the nitrification rate in a submerged biofilter. Using an experimental batch reactor setup with recirculation, active nitrifying biofilter units from a RAS were exposed to a range of hydraulic flow velocities. Corresponding nitrification rates were measured following ammonium chloride, NH₄Cl, spikes and the impact of hydraulic film diffusion was quantified. The nitrification performance of the tested biofilter could be significantly increased by increasing the hydraulic flow velocity in the filter. Area based first order nitrification rate constants ranged from 0.065 m d⁻¹ to 0.192 m d⁻¹ for flow velocities between 2.5 m h⁻¹ and 40 m h⁻¹ (18 °C). This study documents that hydraulic film diffusion may have a significant impact on the nitrification rate in fixed film biofilters with geometry and hydraulic flows corresponding to our experimental RAS biofilters. The results may thus have practical implications in relation to the design, operational strategy of RAS biofilters and how to optimize TAN removal in fixed film biofilter systems. PMID:22507250

  7. Mathematische Modellierung der Ausscheidung von Sprödphasen in komplexen rutheniumhaltigen Nickelbasis-Superlegierungen

    OpenAIRE

    Rettig, Ralf

    2010-01-01

    In dieser Arbeit wurde ein neues Modell zur Simulation der Ausscheidungskinetik von Sprödphasen, insbesondere von TCP-Phasen in rutheniumhaltigen Superlegierungen, entwickelt. Das Modell simuliert die Keimbildung und das Wachstum für beliebig viele Phasen simultan unter Anwendung der CALPHAD-Methode (Calculation of Phase Diagrams). Diese Methode wird zur Berechnung der thermodynamischen Größen wie z.B. der Triebkraft oder der Phasenzusammensetzung im Gleichgewicht und zur Berechnung der Diffu...

  8. Macrokinetic determination of isopropanol removal using a downward flow biofilter

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vissanu Meeyoo

    2004-02-01

    Full Text Available Biofiltration is a process for eliminating contaminants in air using microorganisms immobilized on a surface of solid support media. This technique has been used successfully to control a number of air contaminants such as odors, Volatile Organic Compounds (VOCs, and Hazardous Air Pollutants (HAPs due to its economic attraction.Microorganisms obtained from local activated sludge (Huay-Kwang wastewater treatment plant (Bangkok, Thailand were selectively enriched and inoculated to the biofilter. The downward flow biofilterwas chosen, due to the ease of water compensation at the dry zone, to operate continuously for more than 3 months under various concentrations of isopropanol alcohol (IPA input at a constant filtered air flow rate of 3 L/min. The maximum IPA elimination capacity of 276 g/m3-h was achieved at the IPA inlet of 342 g/m3-h with acetone production rate of 56 g/m3-h as the intermediate. It was also found that the acetone vapour was partly degraded by the acetone-utilizing microorganisms before leaving the bed. In order to understand the transport phenomena of biofiltration, it is necessary to consider the kinetic behavior of the bioreaction. Therefore, this paper introduces Wani’s method of macrokinetic determination based on the simple Monod kinetic (Wani, Lau and Branion, 1999. In this study, the maximum reaction rate per unit volume (Rm and the Monod constant (KM were found to be 0.12 g/m3 -s and 2.72 g/m3 respectively.

  9. Evaluation on Biofilter in Recirculating Integrated Multi-Trophic Aquaculture

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    S. Sumoharjo

    2013-06-01

    Full Text Available Integrated multi-trophic aquaculture pays more attention as a bio-integrated food production system that serves as a model of sustainable aquaculture, minimizes waste discharge, increases diversity and yields multiple products. The objectives of this research were to analyze the efficiency of total ammonia nitrogen biofiltration and its effect on carrying capacity of fish rearing units. Pilot-scale bioreactor was designed with eight run-raceways (two meters of each that assembled in series. Race 1-3 were used to stock silky worm (Tubifex sp as detrivorous converter, then race 4-8 were used to plant three species of leaf-vegetable as photoautotrophic converters, i.e; spinach (Ipomoea reptana, green mustard (Brassica juncea and basil (Ocimum basilicum. The three plants were placed in randomized block design based on water flow direction. Mass balance of nutrient analysis, was applied to figure out the efficiency of bio-filtration and its effect on carrying capacity of rearing units. The result of the experiment showed that 86.5 % of total ammonia nitrogen removal was achieved in 32 days of culturing period. This efficiency able to support the carrying capacity of the fish tank up to 25.95 kg/lpm with maximum density was 62.69 kg/m3 of fish biomass productionDoi: http://dx.doi.org/10.12777/ijse.4.2.2013.80-85 [How to cite this article: Sumoharjo, S.  and Maidie, A. (2013. Evaluation on Biofilter in Recirculating Integrated Multi-Trophic Aquaculture.  International Journal of  Science and Engineering, 4(2,80-85. Doi: http://dx.doi.org/10.12777/ijse.4.2.2013.80-85

  10. Role of Thiobacillus thioparus in the biodegradation of carbon disulfide in a biofilter packed with a recycled organic pelletized material.

    Science.gov (United States)

    Prenafeta-Boldú, Francesc X; Rojo, Naiara; Gallastegui, Gorka; Guivernau, Miriam; Viñas, Marc; Elías, Ana

    2014-07-01

    This study reports the biodegradation of carbon disulfide (CS2) in air biofilters packed with a pelletized mixture of composted manure and sawdust. Experiments were carried out in two lab-scale (1.2 L) biofiltration units. Biofilter B was seeded with activated sludge enriched previously on CS2-degrading biomass under batch conditions, while biofilter A was left as a negative inoculation control. This inoculum was characterized by an acidic pH and sulfate accumulation, and contained Achromobacter xylosoxidans as the main putative CS2 biodegrading bacterium. Biofilter operation start-up was unsuccessfully attempted under xerophilic conditions and significant CS2 elimination was only achieved in biofilter A upon the implementation of an intermittent irrigation regime. Sustained removal efficiencies of 90-100 % at an inlet load of up to 12 g CS2 m(-3) h(-1) were reached. The CS2 removal in this biofilter was linked to the presence of the chemolithoautotrophic bacterium Thiobacillus thioparus, known among the relatively small number of species with a reported capacity of growing on CS2 as the sole energy source. DGGE molecular profiles confirmed that this microbe had become dominant in biofilter A while it was not detected in samples from biofilter B. Conventional biofilters packed with inexpensive organic materials are suited for the treatment of low-strength CS2 polluted gases (IL enrichment or by inoculation. The importance of applying culture-independent techniques for microbial community analysis as a diagnostic tool in the biofiltration of recalcitrant compounds has been highlighted. PMID:24469405

  11. Treatment of propylene glycol monomethyl ether acetate in air streams by a biofilter packed with fern chips.

    Science.gov (United States)

    Chou, Ming-Shean; Chang, Yu-Feng; Perng, Hsiao-Ting

    2008-12-01

    This study aimed to develop a biofilter packed only with fern chips for the removal of airborne propylene glycol monomethyl ether acetate (PGMEA). Fern chips could avoid the shortcomings of traditional media, such as compaction, drying, and breakdown, which lead to the performance failure of the biofilters. In addition, the fern chip medium has the following merits: (1) simplicity in composition; (2) low pressure drop for gas flow (PGMEA concentrations of 100-750 mg x m(-3), volumetric organic loading of PGMEA removal efficacy of around 94%. Instant milk powder or liquid milk was essential to the good and stable performance of the biofilter for PGMEA removal. PMID:19189757

  12. EVALUATION OF BIOAEROSOL EXPOSURES DURING CONDITIONING OF BIOFILTER ORGANIC MEDIA BEDS

    Science.gov (United States)

    Biological media air filters (biofilters) are currently being used for the treatment of inorganic and organic gasses from sewage treatment plants, industrial processes, and remediation systems. The media may be organic material such as comost, wood chips, or synthetic plastic med...

  13. Fluidization velocity assessment of commercially available sulfur particles for use in autotrophic denitrification biofilters

    Science.gov (United States)

    There has been no evaluation of sulfur-based autotrophic denitrification using fluidized biofilters in a recirculating aquaculture system to mitigate nitrate-nitrogen loads. The objectives of this work were to quantify the particle size distribution, specific surface area, and fluidization velocitie...

  14. Respirometric oxygen demand determinations of laboratory- and field-scale biofilters

    International Nuclear Information System (INIS)

    A biofiltration experiment operated at three inlet concentrations (425, 830, and 1,450 mg m-3), showed that the specific oxygen consumption rate was highly correlated (R = 0.938, n = 23) with the toluene elimination capacity. A radiorespirometric test was found to be more sensitive and appropriate for the field-scale biofilter treating gasoline vapors

  15. Investigation into the aerodynamic processes of air treatment using a plate-type biofilter.

    Science.gov (United States)

    Baltrėnas, Pranas; Kleiza, Jonas; Idzelis, Raimondas Leopoldas

    2016-03-01

    The research conducted has involved a laboratory stand of a plate-type air treatment biofilter with a capillary system for humidifying packing material composed of polymer plates vertically arranged next to each other and producing a capillary effect of humidification. The pattern of arranging the plates has sufficiently large spaces (6 mm), and therefore the use of the plate-type structure decreases the aerodynamic resistance of the device. Slightly pressed slabs attached on both sides of the plates are made of heat-treated wood fibre, to increase the longevity of which, wood waste has been heat-treated in the steam explosion reactor under the pressure of 32 bars and a temperature of 235°C. This is the method for changing the molecular structure of wood, which stops the decay of wood fibre in a humid environment and thus increases the life span of biofilter plates. The research performed has disclosed that, under the application of the above introduced structure of the biofilter, the aerodynamic resistance of the biofilter reaches 1 ÷ 5 Pa when the rate of the air flow passing through the device makes 0.08 m/s. For evaluating the reliability of the obtained results, the theoretical model has been applied. PMID:26207569

  16. Phaeobacter grown in biofilters: a new strategy for the control of Vibrionaceae in aquaculture

    DEFF Research Database (Denmark)

    Prol García, María Jesús; Gomez, Marina; Sanchez, Lorenzo;

    2014-01-01

    Growth, biofilm formation, antagonism and residence time in green seawater tanks maintained under fish rearing conditions of Phaeobacter 27-4 were studied in commercial biofilters made from plastic, sintered glass and ceramic. Phaeobacter reached 10(8)-10(9)CFUcm(-3) and formed rosettes in all ma...

  17. A novel integrated UV-biofilter system to treat high concentration of gaseous chlorobenzene

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    WANG Can; XI JinYing; HU HongYing

    2008-01-01

    A novel integrated UV-biofilter system using UV reactor as the pretreatment process was setup to treat high concentration of gaseous volatile organic compounds (VOCs). Another control biofilter without the UV pretreatment was also established to compare the performance of the two systems. Chloro-benzene was selected as a model compound. The two systems were operated in parallel under different the integrated system could eliminate chlorobenzene completely (100% removal efficiency) at the inlet ter. Also the elimination capacity for the organic carbon of the integrated system was much higher than that of the control biofilter. On the basis of intermediates analysis by lon Chromatography and Gas Chromatography-Mass Spectrometry, the UV pretreatment has been proven to be able to enhance the performance of the following biofilter by transferring the recalcitrant target to some more biodegrad-able and soluble organic products (such as formic acid and chlorophenol). Furthermore, the produced ozone, a harmful by-product from UV photo-degradation, could be easily eliminated by the following biofiltration process.

  18. Bacterial community structure of a full-scale biofilter treating pig house exhaust air

    DEFF Research Database (Denmark)

    Kristiansen, Anja; Pedersen, Kristina Hadulla; Nielsen, Per Halkjær; Nielsen, Lars Peter; Nielsen, Jeppe Lund; Schramm, Andreas

    2011-01-01

    Biological air filters represent a promising tool for treating emissions of ammonia and odor from pig facilities. Quantitative fluorescence in situ hybridization (FISH) and 16S rRNA gene sequencing were used to investigate the bacterial community structure and diversity in a full-scale biofilter...

  19. High performance of nitrogen and phosphorus removal in an electrolysis-integrated biofilter.

    Science.gov (United States)

    Gao, Y; Xie, Y W; Zhang, Q; Yu, Y X; Yang, L Y

    2016-01-01

    A novel electrolysis-integrated biofilter system was developed in this study to evaluate the intensified removal of nitrogen and phosphorus from contaminated water. Two laboratory-scale biofilter systems were established, one with electrolysis (E-BF) and one without electrolysis (BF) as control. The dynamics of intensified nitrogen and phosphorus removal and the changes of inflow and outflow water qualities were also evaluated. The total nitrogen (TN) removal rate was 94.4% in our newly developed E-BF, but only 74.7% in the control BF. Ammonium removal rate was up to 95% in biofilters with or without electrolysis integration with an influent ammonium concentration of 40 mg/L, and the accumulation of nitrate and nitrite was much lower in the effluent of E-BF than that of BF. Thus electrolysis plays an important role in TN removal especially the nitrate and nitrite removal. Phosphorus removal was significantly enhanced, exceeding 90% in E-BF by chemical precipitation, physical adsorption, and flocculation of phosphorus because of the in situ formation of ferric ions by the anodizing of sacrificial iron anodes. Results from this study indicate that the electrolysis integrated biofilter is a promising solution for intensified nitrogen and phosphorus removal. PMID:27508376

  20. Hexane abatement and spore emission control in a fungal biofilter-photoreactor hybrid unit.

    Science.gov (United States)

    Saucedo-Lucero, J O; Quijano, G; Arriaga, S; Muñoz, R

    2014-07-15

    The performance of a fungal perlite-based biofilter coupled to a post-treatment photoreactor was evaluated over 234 days in terms of n-hexane removal, emission and deactivation of fungal spores. The biofilter and photoreactor were operated at gas residence times of 1.20 and 0.14min, respectively, and a hexane loading rate of 115±5gm(-3)h(-1). Steady n-hexane elimination capacities of 30-40gm(-3)h(-1) were achieved, concomitantly with pollutant mineralization efficiencies of 60-90%. No significant influence of biofilter irrigation frequency or irrigation nitrogen concentration on hexane abatement was recorded. Photolysis did not support an efficient hexane post-treatment likely due to the short EBRT applied in the photoreactor, while overall hexane removal and mineralization enhancements of 25% were recorded when the irradiated photoreactor was packed with ZnO-impregnated perlite. However, a rapid catalyst deactivation was observed, which required a periodic reactivation every 48h. Biofilter irrigation every 3 days supported fungal spore emissions at concentrations ranging from 2.4×10(3) to 9.0×10(4)CFUm(-3). Finally, spore deactivation efficiencies of ≈98% were recorded for the photolytic and photocatalytic post-treatment processes. This study confirmed the potential of photo-assisted post-treatment processes to mitigate the emission of hazardous fungal spores and boost the abatement performance of biotechnologies. PMID:24887128

  1. Hexane abatement and spore emission control in a fungal biofilter-photoreactor hybrid unit

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Saucedo-Lucero, J.O. [Department of Chemical Engineering and Environmental Technology, University of Valladolid, Dr. Mergelina s/n, 47011 Valladolid (Spain); IPICyT, Instituto Potosino de Investigación Científica y Tecnológica, División de Ciencias Ambientales, Camino a la Presa San José No. 2055, C.P., 78216 San Luis Potosí (Mexico); Quijano, G. [Department of Chemical Engineering and Environmental Technology, University of Valladolid, Dr. Mergelina s/n, 47011 Valladolid (Spain); Arriaga, S. [IPICyT, Instituto Potosino de Investigación Científica y Tecnológica, División de Ciencias Ambientales, Camino a la Presa San José No. 2055, C.P., 78216 San Luis Potosí (Mexico); Muñoz, R., E-mail: mutora@iq.uva.es [Department of Chemical Engineering and Environmental Technology, University of Valladolid, Dr. Mergelina s/n, 47011 Valladolid (Spain)

    2014-07-15

    Highlights: • A fungal biofilter/photoreactor was evaluated in terms of hexane and spore removal. • Biofilter supported elimination capacities of ≈35 g m{sup −3} h{sup −1} and CO{sub 2} yields of ≈75%. • The photocatalytic process slightly boosted the hexane abatement performance. • Biofilter emitted fungal spores at concentrations of 2.4 × 10{sup 3}–9.0 × 10{sup 4} CFU m{sup −3}. • Photo-assisted post-treatments resulted in spore deactivation efficiencies of 98%. - Abstract: The performance of a fungal perlite-based biofilter coupled to a post-treatment photoreactor was evaluated over 234 days in terms of n-hexane removal, emission and deactivation of fungal spores. The biofilter and photoreactor were operated at gas residence times of 1.20 and 0.14 min, respectively, and a hexane loading rate of 115 ± 5 g m{sup −3} h{sup −1}. Steady n-hexane elimination capacities of 30–40 g m{sup −3} h{sup −1} were achieved, concomitantly with pollutant mineralization efficiencies of 60–90%. No significant influence of biofilter irrigation frequency or irrigation nitrogen concentration on hexane abatement was recorded. Photolysis did not support an efficient hexane post-treatment likely due to the short EBRT applied in the photoreactor, while overall hexane removal and mineralization enhancements of 25% were recorded when the irradiated photoreactor was packed with ZnO-impregnated perlite. However, a rapid catalyst deactivation was observed, which required a periodic reactivation every 48 h. Biofilter irrigation every 3 days supported fungal spore emissions at concentrations ranging from 2.4 × 10{sup 3} to 9.0 × 10{sup 4} CFU m{sup −3}. Finally, spore deactivation efficiencies of ≈98% were recorded for the photolytic and photocatalytic post-treatment processes. This study confirmed the potential of photo-assisted post-treatment processes to mitigate the emission of hazardous fungal spores and boost the abatement performance of

  2. Pollutant balances and emission reduction in mechanical-biological treatment of waste; Schadstoffbilanzierung und Emissionsminderung bei der mechanisch-biologischen Abfallbehandlung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Cuhls, C.

    2001-07-01

    To balance the emissions of mechanical biological pretreatment (MBP) of municipal solid waste (MSW) and evaluate emission control systems four different plants were investigated. The applied technologies comprised aerobe processes with a rotting duration of 4 days to 16 weeks and one process with integrated (partial current) fermentation. The emissions of main organic substances (81 single compounds and NMVOC) were evaluated depending on either mass or environmental relevance or both. Additionally, total organic carbon (TOC), total nitrogen (TN), methane (CH{sub 4}) and ammonia (NH{sub 3}) were measured. At present the combination of a simple scrubber and biofilter is the state-of-the-art technology used for waste air purification. By using this combination the concentrations of pure gas (just odour) comply with the common regulations. However, the achieved efficiencies for non methane volatile organic compounds (NMVOC) are behind the expectations. In this combination of a simple scrubber and biofilter a NMVOC removal of only 50% is realistic. The main organic emission source is biogenic. That means they are formed by metabolic processes and emitted as intermediate compounds. (orig.) [German] Zur Emissionsbilanzierung wurden vier unterschiedliche mechanisch-biologische Abfallbehandlungsanlagen (MBA) untersucht. Die realisierten Verfahrenstechniken beinhalteten Aerobverfahren mit Rottezeiten zwischen 6 Tagen und 16 Wochen sowie eine zweistufige Anlage mit integrierter Teilstromvergaerung. Die Emissionsmessungen umfassten die wichtigsten 81 organischen Stoffe nach den Kriterien Mengen- und/oder Umweltrelevanz. Ergaenzt wurden die Messungen um die Summenparameter Ges.-C, Ges.-N, CH{sub 4} und NH{sub 3}. Die erforderlichen Emissionskonzentrationen nach TA Luft werden eingehalten. Ausschlaggebend hierfuer ist die Kombination aus Luftbefeuchter und Biofilter, die derzeit den Stand der Technik darstellt. Die erzielten Wirkungsgrade fuer NMVOC (Non Methane Volatile Organic

  3. The Application Of Biofilter System For Reduction Of Methane Emissions From Modern Sanitary Landfills

    Science.gov (United States)

    Sung, K.; Park, S.

    2007-12-01

    Increased atmospheric concentrations of greenhouse gases (GHG) caused by anthropogenic activities has been related to global climate change. Methane, the second most important GHG after CO2, is 21 times more effective at trapping heat than CO2. Therefore, methane emission control is of utmost importance for global warming reduction. To minimize leachate production and protect groundwater resources, modern sanitary landfills are equipped with composite covers and gas collection systems. Methane from modern sanitary landfills is vented directly to the atmosphere, except for some of the largest landfills where it is recovered as energy and burned at the site. However, the efficiency of energy recovery systems in larger landfills is reduced as the amount of CH4 generated from landfill begins to decrease. In this study, the performance of a lab-scale model biofilter system was investigated to treat CH4 gas emitted from modern sanitary landfills by conducting batch and column experiments using landfill cover soil amended with earthworm cast as the filter bed medium. From the batch experiments to measure the influence of moisture content and temperature of the filter medium on CH4 removal capacity of a biofilter system, the optimum moisture content and temperature were found to be 10-15% by weight and 25-35°C, respectively. The column experiment was conducted to measure the influence of inlet CH4 concentration and CH4 loading rate on CH4 removal capacity of a biofilter system. As the inlet CH4 concentration decreased, the percentage of CH4 oxidized increased. Up to a CH4 loading rate of 2785 g CH4 m3 h- 1 (EBRT = 7.7 min), the CH4 removal efficiency of the biofilter was able to reach 100%. Based on the results of the study, the installation of a properly managed biofilter system should be capable of achieving a reduction in atmospheric CH4 emissions from modern sanitary landfills at low CH4 generation stage.

  4. Determination of the deposition of polycyclic aromatic hydrocarbons (PAHs) to soil at Scheyern and Kirchheim near Munich; Bestimmung der Eintraege von polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAHs) an den Standorten Scheyern und Kirchheim bei Muenchen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Krainz, A.; Wiedenmann, M.; Maguhn, J. [GSF-Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit Neuherberg (Germany). Inst. fuer Oekologische Chemie

    1997-12-31

    Task force 1, ``Analysis of the exposure of soils``, carried out comprehensive and site-specific measurements of the transfer of environmental chemicals into soil by means of the example of s-triazines and polycyclic aromatic hydrocarbons (PAHs). This work was in four parts: a: Determination of PAH nuisance concentrations in selected sites (Juelich, Scheyern, Bad Lauchstaedt); b: Measurement of wet deposition, development and use of methods for the determination of dry deposition; c: Statements regarding large-area PAH transfer into soil in Germany; d: Modelling of the rates of dry deposition. (orig.) [Deutsch] Aufgabe der Arbeitsgruppe 1 `Belastungsanalyse von Boeden`: Flaechendeckende sowie standortbezogene Erfassung der Eintraege von Umweltchemikalien am Beispiel der s-Triazine und PAHs. a: Bestimmung der Immissionskonzentrationen von PAHs an den Schwerpunktstandorten (Juelich, Scheyern, Bad Lauchstaedt) b: Messung der Nassen Deposition, Entwicklung und Anwendung von Methoden zur Bestimmung der Trockenen Deposition c: Aussagen ueber flaechendeckende Eintraege von PAHs in der Bundesrepublik d: Modellierung der Trockendepositionsraten. (orig.)

  5. Identification of Bacteria Potentially Responsible for Oxic and Anoxic Sulfide Oxidation in Biofilters of a Recirculating Mariculture System

    OpenAIRE

    Cytryn, Eddie; van Rijn, Jaap; Schramm, Andreas; Gieseke, Armin; Beer, Dirk de; Minz, Dror

    2005-01-01

    Bacteria presumably involved in oxygen- or nitrate-dependent sulfide oxidation in the biofilters of a recirculating marine aquaculture system were identified using a new application of reverse transcription-PCR denaturing gradient gel electrophoresis (DGGE) analysis termed differential-transcription (DT)-DGGE. Biofilter samples were incubated in various concentrations of sulfide or thiosulfate (0 to 5 mM) with either oxygen or nitrate as the sole electron acceptor. Before and after short-term...

  6. Diskurs und Praxis: Geschlecht und Gewalt

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Angela Koch

    2003-11-01

    Full Text Available Der Sammelband befasst sich kulturwissenschaftlich mit den Verschränkungen der diskursiven Repräsentationen von Geschlecht und Gewalt, mit deren alltäglichen Erscheinungsformen und juristischen Auslegungen. Im Vordergrund steht die personale Gewalttätigkeit als physisches Mittel des Zwangs, der Dominanz und der Macht. Der Band geht auf die Tagung „Frauen und Gewalt“ zurück, die im Oktober 2001 in Greifswald stattgefunden hat, und versammelt 18 Beiträge, die unterschiedliche Facetten des Themenkomplexes behandeln: Gewalt gegen Frauen wie Inzest, Vergewaltigung, Folter, Anprangerung im Internet, und weibliche Gewalttätigkeit wie Verbrechen, Mord, Kindsmord, physische Gewalt.

  7. Eine raum-zeitliche Modellierung der Kohlenstoffbilanz mit Fernerkundungsdaten auf regionaler Ebene in Westafrika

    OpenAIRE

    MACHWITZ Miriam

    2011-01-01

    Der Klimawandel und insbesondere die globale Erwärmung gehören aktuell zu den größten Herausforderungen an Politik und Wissenschaft. Steigende CO2-Emissionen sind hierbei maßgeblich für die Klimaerwärmung verantwortlich. Ein regulierender Faktor beim CO2-Austausch mit der Atmosphäre ist die Vegetation, welche als CO2-Senke aber auch als CO2-Quelle fungieren kann. Diese Funktionen können durch Analysen der Landbedeckungsänderung in Kombination mit Modellierungen der Kohlenstoffbilanz quantifiz...

  8. Modelling and development of an analysis and decision component for a user dependent impact of efficiency; Modellierung und Entwicklung einer Analyse- und Entscheidungskomponente fuer nutzerabhaengige Effizienzbeeinflussung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jahn, Franziska [Westsaechsische Hochschule Zwickau (Germany)

    2010-07-01

    The contribution under consideration reports on a solution of the software-based expansion of an existing Smart Home System (Gira FacilityServer) for the user-dependent influence on efficiency. The first section of this contribution describes the reasons for such a system and explains at which position the Gira FacilityServer is to be expanded. Then the necessary individual operations and applied methods are illustrated which preferably are prerequisite for modeling and developing of such a system. The third section presents the current results from the concept to the software technological realization with regard to the project progress. Afterwards, the specific project results are summarized, The sustainability of these projectresults are considered.

  9. A hybridized membrane-botanical biofilter for improving air quality in occupied spaces

    Science.gov (United States)

    Llewellyn, David; Darlington, Alan; van Ras, Niels; Kraakman, Bart; Dixon, Mike

    Botanical biofilters have been shown to be effective in improving indoor air quality through the removal of complex mixtures of gaseous contaminants typically found in human-occupied environments. Traditional, botanical biofilters have been comprised of plants rooted into a thin and highly porous synthetic medium that is hung on vertical surfaces. Water flows from the top of the biofilter and air is drawn horizontally through the rooting medium. These botanical biofilters have been successfully marketed in office and institutional settings. They operate efficiently, with adequate contaminant removal and little maintenance for many years. Depending on climate and outdoor air quality, botanical biofiltration can substantially reduce costs associated with ventilation of stale indoor air. However, there are several limitations that continue to inhibit widespread acceptance: 1. Current designs are architecturally limiting and inefficient at capturing ambient light 2. These biofilters can add significant amounts of humidity to an indoor space. This water loss also leads to a rapid accumulation of dissolved salts; reducing biofilter health and performance 3. There is the perception of potentially actively introducing harmful bioaerosols into the air stream 4. Design and practical limitations inhibit the entrance of this technology into the lucrative residential marketplace This paper describes the hybridization of membrane and botanical biofiltration technologies by incorporating a membrane array into the rootzone of a conventional interior planting. This technology has the potential for addressing all of the above limitations, expanding the range of indoor settings where botanical biofiltration can be applied. This technology was developed as the CSA-funded Canadian component an ESA-MAP project entitled: "Biological airfilter for air quality control of life support systems in manned space craft and other closed environments", A0-99-LSS-019. While the project addressed a

  10. Erlebnisanalyse und szenisches Verstehen

    DEFF Research Database (Denmark)

    Nagbøl, Søren Peter

    2013-01-01

    Im Folgenden stelle ich einige Leitgedanken der psychoanalytischen Herme-neutik und Merkmale für die Anwendung des szenischen Verstehens heraus. Ich mache dies u.a. auch in der Absicht, meine Art und Weise, und die kon-zeptuelle vorarbeiten in der ich forsche, sichtbar zu machen und zu positionieren...

  11. A biofilter for treating toluene vapors: performance evaluation and microbial counts behavior

    Science.gov (United States)

    Zhu, Yazhong; Luo, Yimeng; Ma, Hongye; Wang, Yan

    2016-01-01

    A lab-scale biofilter packed with mixed packing materials was used for degradation of toluene. Different empty bed residence times, 148.3, 74.2 and 49.4 s, were tested for inlet concentration ranging from 0.2 to 1.2 g/m3. The maximum elimination capacity of 36.0 g/(m3 h) occurred at an inlet loading rate of 45.9 g/(m3 h). The contribution of the lower layer was higher than other layers and always had the highest elimination capacity. The carbon dioxide production rate and distribution of micro-organisms followed toluene elimination capacities. The results of this study indicated that mixed packing materials could be considered as a potential biofilter carrier, with low pressure drop (less than 84.9 Pa/m), for treating air streams containing VOCs. PMID:27231662

  12. Anaerobe-Aerobe Submerged Biofilter Technology for Domestic Waste Water Treatment

    International Nuclear Information System (INIS)

    Water pollution in the big cities in Indonesia, especially in DKI Jakarta has shown serious problems. One of the potential sources of water pollution is domestic wastewater that is wastewater from kitchens, laundry, bathing and toilets. These problems have become more serious since the spreads of sewerage systems are still low, so that domestic, institutional and commercial wastewater cause severe water pollution in many rivers or shallow ground water. Bases on the fact that the progress of development of sewerage system is still low, it is important to develop low cost technology for individual house hold or semi communal wastewater treatment such as using anaerobic and aerobic submerged biofilter. This paper describes alternative technology for treatment of household wastewater or organic wastewater using anaerobic and aerobic submerged biofilter. Using this technology can decrease BOD, COD and Suspended Solids (SS) concentration more than 90 %. (author)

  13. Exploring the potential of fungi for methane abatement: Performance evaluation of a fungal-bacterial biofilter.

    Science.gov (United States)

    Lebrero, Raquel; López, Juan Carlos; Lehtinen, Iiro; Pérez, Rebeca; Quijano, Guillermo; Muñoz, Raúl

    2016-02-01

    Despite several fungal strains have been retrieved from methane-containing environments, the actual capacity and role of fungi on methane abatement is still unclear. The batch biodegradation tests here performed demonstrated the capacity of Graphium sp. to co-metabolically biodegrade methane and methanol. Moreover, the performance and microbiology of a fungal-bacterial compost biofilter treating methane at concentrations of ∼2% was evaluated at empty bed residence times of 40 and 20 min under different irrigation rates. The daily addition of 200 mL of mineral medium resulted in elimination capacities of 36.6 ± 0.7 g m(-3) h(-1) and removal efficiencies of ≈90% at the lowest residence time. The indigenous fungal community of the compost was predominant in the final microbial population and outcompeted the inoculated Graphium sp. during biofilter operation. PMID:26347931

  14. Physikdidaktik Theorie und Praxis

    CERN Document Server

    Girwidz, Raimund; Häußler, Peter

    2015-01-01

    „Physikdidaktik – Theorie und Praxis“ ist ein Sammelband, der dynamisch gewachsen ist. Der Teil I wurde im Jahre 2000 in erster Linie für Studierende des Lehramts Physik konzipiert. Der Teil II zeigt Konkretisierungen und im Unterricht erprobte Beispiele zu neueren didaktischen und methodischen Ansätzen, die aus der Pädagogik und der allgemeinen Didaktik für die Physikdidaktik aufbereitet wurden. Die Physikdidaktik befasst sich natürlich auch mit der Frage, welche Elemente aus der modernen Physik in den Unterricht eingehen können und sollen. Vor der Aufbereitung der Inhalte für den Unterricht, mit Vereinfachungen und angemessenen didaktischen Reduktionen, steht die Sachanalyse und die Zusammenfassung von interessanten Themen aus aktuellen experimentellen und theoretischen Arbeitsgebieten der Physik (Teil III). In der vorliegenden 3. Ausgabe eines Gesamtbandes „Physikdidaktik – Theorie und Praxis“ wurden Astrophysik, Elementar­teilchenphysik und Biophysik als interessante Beispiele aus ...

  15. Theoretical model for removal of volatile organic compound (VOC) air pollutant in trickling biofilter

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    LIAO; Qiang; (廖; 强); CHEN; Rong; (陈; 蓉); ZHU; Xun; (朱; 恂)

    2003-01-01

    This paper presents an analytical model for predicting VOC waste gas degradation in a trickling biofilter. To facilitate the analysis, the packed bed is simplified into a series of straight capillary tubes covered by the biofilm. The gas-liquid flow field through the tube is divided into the liquid film flow on the biofilm and the gas core flow in the center. The biofilm consists of a reaction free zone close to solid wall and a reaction zone beneath the liquid film. The capillary tube model accounts for the effect of mass transport resistance in the liquid film and the biofilm, the gas-liquid interfacial mass transport resistance, the biochemical reaction, and the limitation of oxygen to biochemical reaction. The liquid film thickness in the capillary tube is obtained by simultaneously solving a set of hydrodynamic equations representing the momentum transport behaviors of the gas-liquid two-phase flow. The mass transport equations are established for gas core, liquid film, and biofilm combined with biochemical kinetics equations. An iterative computation process is employed to solve the discrete equations. The predicted purification efficiencies of VOC waste gas in trickling biofilter are found to be in good agreement with the experimental data. It has been revealed that for a fixed inlet concentration of toluene, the purification efficiency of trickling biofilter decreases with the increase in gas flow rate and liquid flow rate. The purification efficiency of VOC waste gas is dominated by mass transport resistance in liquid film and biofilm. The highest biodegradation rate occurs at the inlet of waste gas in trickling biofilter.

  16. A Comparative Analysis of Three Biofilter Types Treating Wastewater Produced in Recirculating Aquaculture Systems

    OpenAIRE

    Hall, Antar Gamble

    1999-01-01

    Nine recirculating systems at the Virginia Tech Aquaculture Center were placed on line and stocked with yellow perch, Perca flavescens, fingerlings. Fish were stocked at a density of approximately 455 fish m-3. Biofilter types were the only factor differing among system designs and were an upflow pulsed bed bead filter, packed tower trickling filter and a rotating biological contactor (RBC). After stocking, systems were allowed to acclimate using ammonia excreted by the yellow perch. Foll...

  17. A COMPARATIVE ANALYSIS OF THREE BIOFILTER TYPES TREATING WASTEWATER PRODUCED IN RECIRCULATING AQUACULTURE SYSTEMS

    OpenAIRE

    Hall, Antar Gamble

    2000-01-01

    Nine recirculating systems at the Virginia Tech Aquaculture Center were placed on line and stocked with yellow perch, Perca flavescens, fingerlings. Fish were stocked at a density of approximately 455 fish m-3. Biofilter types were the only factor differing among system designs and were an upflow pulsed bed bead filter, packed tower trickling filter and a rotating biological contactor (RBC). After stocking, systems were allowed to acclimate using ammonia excreted by the yellow perch. Foll...

  18. Removal of So2 from Contaminated Air Using a Peat Biofilter

    OpenAIRE

    Kristina Skemundrytė; Rasa Vaiškūnaitė

    2013-01-01

    About 64 thousand tons of contaminated air is annually released into ambient air. More than 30% of such pollution includes toxic sulfur compounds. The article discusses the properties of biofiltration - biological air cleaning technology. Research was performed using a biofilter produced in the laboratory at Vilnius Gediminas Technical University. During testing, ambient air contaminated with sulfur dioxide was pulled through biomedia with a division of Thiobacillus microorganisms, and calcul...

  19. Design and performance of a trickling air biofilter for chlorobenzene and o-dichlorobenzene vapors.

    OpenAIRE

    Oh, Y. S.; Bartha, R.

    1994-01-01

    From contaminated industrial sludge, two stable multistrain microbial enrichments (consortia) that were capable of rapidly utilizing chlorobenzene and o-dichlorobenzene, respectively, were obtained. These consortia were characterized as to their species composition, tolerance range, and activity maxima in order to establish and maintain the required operational parameters during their use in biofilters for the removal of chlorobenzene contaminants from air. The consortia were immobilized on a...

  20. Dynamic olfactometry and GC–TOFMS to monitor the efficiency of an industrial biofilter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gutiérrez, M.C.; Martín, M.A. [University of Cordoba, Department of Inorganic Chemical and Chemical Engineering, Campus Universitario de Rabanales, Carretera N-IV, km 396, Edificio Marie Curie, 14071 Córdoba (Spain); Pagans, E.; Vera, L. [Odournet SL, Parc de Recerca UAB, Edificio Eureka, Espacio P2M2, 08193, Bellaterra, Cerdanyola del Vallès, Barcelona (Spain); García-Olmo, J. [NIR/MIR Spectroscopy Unit, Central Service for Research Support (SCAI), University of Cordoba, Campus de Rabanales, 14071 Cordoba (Spain); Chica, A.F., E-mail: afchica@uco.es [University of Cordoba, Department of Inorganic Chemical and Chemical Engineering, Campus Universitario de Rabanales, Carretera N-IV, km 396, Edificio Marie Curie, 14071 Córdoba (Spain)

    2015-04-15

    Biofiltration is the most widely used technique for eliminating odours in waste treatment plants. Volatile organic compounds (VOCs) are among the odorous compounds emitted by waste management plants, and serve as variables to measure odour emissions depending on the type of aeration process used. In this work, we assess the performance of an industrial-scale biofilter where composting is the main source of VOCs and odour emissions. Dynamic olfactometry is the sensorial technique used to determine odour concentration, while gas chromatography–time of flight-mass spectrometry (GC–TOFMS) is used to perform the chemical characterization. This work examines a total of 82 compounds belonging to 15 odorous families of VOCs, particularly mercaptans, sulphur-containing compounds, alcohols and terpenes, among others. Principal component analysis (PCA) is used to assess the influence of each of these families of VOCs on the total variance of the measure with regard to both the input and output flow of the biofilter. Finally, partial least-squares (PLS) regression is used to estimate the odour concentration in each of the samples taken at the inlet and outlet of the biofilter in each of the samples based on the chemical information provided by chromatographic analysis. The study shows that there is an adequate correlation (r = 0.9751) between real and estimated odour concentrations, both of which are expressed in European odour units per cubic metre (ou{sub E}·m{sup −3}). - Highlights: • Odour and VOC removal by industrial biofilter was evaluated. • Dynamic olfactometry and GC-TOF MS were the techniques used. • The compost aeration mode was considered in this study. • The influence of 15 VOC families on sample variance was demonstrated by PCA. • Odour concentration was predicted from selected chromatographic information by PLS.

  1. Denitrification of Recirculating Aquaculture System Waters Using an Upflow Biofilter and a Fermented Substrate

    OpenAIRE

    Phillips, Jennifer Brooke

    1997-01-01

    The ability of an upflow, denitrifying biofilter using a fermentation generated carbon source to treat the high nitrate concentrations typically seen in recirculating aquaculture systems was studied using a synthetic nitrate wastewater supplied at two nitrate loadings, 1.13 and 2.52 kg NO3-N/m3/day. A supplemental carbon source was provided primarily through the fermentation of fish food which generated volatile fatty acids (VFA) in the form of acetic, propionic, isobutyric, n-butyric, 2-me...

  2. Treatment of micropollutants in municipal wastewater: study of a sequential batch biofilter

    OpenAIRE

    Contijoch, Andreu

    2014-01-01

    A fungal biofilter composed of woodchips was designed in order to remove micropollutants from the effluents of waste water treatment plants. Two fungi were tested: Pleurotus ostreatus and Trametes versicolor in order to evaluate their efficiency for the removal of two micropollutants: the anti-inflammatory drug naproxen and the antibiotic sulfamethoxazole. Although Trametes versicolor was able to degrade quickly naproxen, this fungus was not any more active after one week of operation in the ...

  3. Methodologies for Pre-Validation of Biofilters and Wetlands for Stormwater Treatment

    OpenAIRE

    Kefeng Zhang; Anja Randelovic; Aguiar, Larissa M.; Declan Page; McCarthy, David T.; Ana Deletic

    2015-01-01

    Background Water Sensitive Urban Design (WSUD) systems are frequently used as part of a stormwater harvesting treatment trains (e.g. biofilters (bio-retentions and rain-gardens) and wetlands). However, validation frameworks for such systems do not exist, limiting their adoption for end-uses such as drinking water. The first stage in the validation framework is pre-validation, which prepares information for further validation monitoring. Objectives A pre-validation roadmap, consisting of five ...

  4. Dynamic olfactometry and GC–TOFMS to monitor the efficiency of an industrial biofilter

    International Nuclear Information System (INIS)

    Biofiltration is the most widely used technique for eliminating odours in waste treatment plants. Volatile organic compounds (VOCs) are among the odorous compounds emitted by waste management plants, and serve as variables to measure odour emissions depending on the type of aeration process used. In this work, we assess the performance of an industrial-scale biofilter where composting is the main source of VOCs and odour emissions. Dynamic olfactometry is the sensorial technique used to determine odour concentration, while gas chromatography–time of flight-mass spectrometry (GC–TOFMS) is used to perform the chemical characterization. This work examines a total of 82 compounds belonging to 15 odorous families of VOCs, particularly mercaptans, sulphur-containing compounds, alcohols and terpenes, among others. Principal component analysis (PCA) is used to assess the influence of each of these families of VOCs on the total variance of the measure with regard to both the input and output flow of the biofilter. Finally, partial least-squares (PLS) regression is used to estimate the odour concentration in each of the samples taken at the inlet and outlet of the biofilter in each of the samples based on the chemical information provided by chromatographic analysis. The study shows that there is an adequate correlation (r = 0.9751) between real and estimated odour concentrations, both of which are expressed in European odour units per cubic metre (ouE·m−3). - Highlights: • Odour and VOC removal by industrial biofilter was evaluated. • Dynamic olfactometry and GC-TOF MS were the techniques used. • The compost aeration mode was considered in this study. • The influence of 15 VOC families on sample variance was demonstrated by PCA. • Odour concentration was predicted from selected chromatographic information by PLS

  5. Frauen und Sucht : Literaturkompendium

    OpenAIRE

    Franke, Alexa; Mohn, Karin; Welbrink, Andrea; Witte, Maibritt; Teuber, Jutta

    2000-01-01

    Das vorliegende Literaturkompendium stellt die aktuelle wissenschaftliche Literatur zu dem Thema "Frauen und Sucht" systematisch und möglichst umfassend dar. Es beinhaltet Literaturhinweise zu frauenspezifischen Ursachen, Bedingungen, Verläufen und Folgen des Substanzmißbrauchs. Zur besseren Überschaubarkeit und um den Umfang der Recherche einzugrenzen, bezieht sich das Kompendium ausschließlich auf folgende Substanzen: Alkohol, Medikamente und illegale Drogen. Grundlage des Kompendiums ...

  6. Gesundheit, Essen und Nachhaltigkeit

    DEFF Research Database (Denmark)

    Reisch, Lucia

    2012-01-01

    Das vielschichtige Thema Ernährung ist angesichts weltweiter Ernährungskrisen sowie der Bedrohung durch den Klimawandel noch komplexer geworden: Immer deutlicher wird die wissenschaftliche Evidenz der direkten und indirekten Zusammenhänge zwischen Ernährung und Gesundheit, Energie und Klima sowie...... oder überfordern diese; hinzukommen müsse daher eine geschickte „Architektur der Wahl“, die Verhalten deutlich beeinflussen und nachhaltige Ernährungs- und Lebensstile fördern kann....

  7. Dynamic olfactometry and GC-TOFMS to monitor the efficiency of an industrial biofilter.

    Science.gov (United States)

    Gutiérrez, M C; Martín, M A; Pagans, E; Vera, L; García-Olmo, J; Chica, A F

    2015-04-15

    Biofiltration is the most widely used technique for eliminating odours in waste treatment plants. Volatile organic compounds (VOCs) are among the odorous compounds emitted by waste management plants, and serve as variables to measure odour emissions depending on the type of aeration process used. In this work, we assess the performance of an industrial-scale biofilter where composting is the main source of VOCs and odour emissions. Dynamic olfactometry is the sensorial technique used to determine odour concentration, while gas chromatography-time of flight-mass spectrometry (GC-TOFMS) is used to perform the chemical characterization. This work examines a total of 82 compounds belonging to 15 odorous families of VOCs, particularly mercaptans, sulphur-containing compounds, alcohols and terpenes, among others. Principal component analysis (PCA) is used to assess the influence of each of these families of VOCs on the total variance of the measure with regard to both the input and output flow of the biofilter. Finally, partial least-squares (PLS) regression is used to estimate the odour concentration in each of the samples taken at the inlet and outlet of the biofilter in each of the samples based on the chemical information provided by chromatographic analysis. The study shows that there is an adequate correlation (r=0.9751) between real and estimated odour concentrations, both of which are expressed in European odour units per cubic metre (ou(E)·m(-3)). PMID:25647372

  8. Adsorption, absorption, and biological degradation of ammonia in different biofilter organic media.

    Science.gov (United States)

    Pagans, Estela; Font, Xavier; Sánchez, Antoni

    2007-06-15

    A tailor-made apparatus called ammoniometer, which is a batch mode respirometer applied to the study of ammonia biodegradation in biofilter media, has been used to evaluate adsorption, absorption, and biodegradation in five different organic materials (compost, coconut fibre, bark, pruning wastes, and peat) obtained from full-scale biofilters in operation in several waste treatment plants. The results showed that absorption could be represented by a Henry's law linear equation, with values of the Henry coefficient significantly higher (from 1,866 to 15,320) than that of pure water (1,498). Adsorption data were successfully fitted to Langmuir and Freundlich isotherms and maximum adsorption capacity varies from 1.06 to 1.81 mg NH(3)/g dry media. Ammonia biodegradation rates for each organic material were also calculated. Biodegradation rates varied from 0.67 to 7.82 mg NH(3)/kg media/d depending on the material tested. The data obtained showed important differences in the behaviour of the biofilter organic media, which has important implications in the design and modelling of these systems. PMID:17089384

  9. Assessment of changes in microbial community structure during operation of an ammonia biofilter with molecular tools

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sakano, Y.; Kerkhof, L. [Rutgers--the State Univ., New Brunswick, NJ (United States)

    1998-12-01

    Biofiltration has been used for two decades to remove odors and various volatile organic and inorganic compounds in contaminated off-gas streams. Although biofiltration is widely practiced, there have been few studies of the bacteria responsible for the removal of air contaminants in biofilters. In this study, molecular techniques were used to identify bacteria in a laboratory-scale ammonia biofilter. Both 16S rRNA and ammonia monooxygenase (amoA) genes were used to characterize the heterotrophic and ammonia-oxidizing bacteria collected from the biofilter during a 102-day experiment. The overall diversity of the heterotrophic microbial population appeared to decrease by 38% at the end of the experiment. The community structure of the heterotrophic population also shifted from predominantly members of two subdivisions of the Proteobacteria (the beta and gamma subdivisions) to members of one subdivision (the gamma subdivision). An overall decrease in the diversity of ammonia monooxygenase genes was not observed. However, a shift from groups dominated by organisms containing Nitrosomonas-like and Nitrosospira-like amoA genes to groups dominated by organisms containing only Nitrosospira-like amoA genes was observed. In addition, a new amoA gene was discovered. This new gene is the first freshwater amoA gene that is closely affiliated with Nitrosococcus oceanus and the particulate methane monooxygenase gene from the methane oxidizers belonging to the gamma subdivision of the Proteobacteria.

  10. Assessment of changes in microbial community structure during operation of an ammonia biofilter with molecular tools

    Science.gov (United States)

    Sakano, Y.; Kerkhof, L.; Janes, H. W. (Principal Investigator)

    1998-01-01

    Biofiltration has been used for two decades to remove odors and various volatile organic and inorganic compounds in contaminated off-gas streams. Although biofiltration is widely practiced, there have been few studies of the bacteria responsible for the removal of air contaminants in biofilters. In this study, molecular techniques were used to identify bacteria in a laboratory-scale ammonia biofilter. Both 16S rRNA and ammonia monooxygenase (amoA) genes were used to characterize the heterotrophic and ammonia-oxidizing bacteria collected from the biofilter during a 102-day experiment. The overall diversity of the heterotrophic microbial population appeared to decrease by 38% at the end of the experiment. The community structure of the heterotrophic population also shifted from predominantly members of two subdivisions of the Proteobacteria (the beta and gamma subdivisions) to members of one subdivision (the gamma subdivision). An overall decrease in the diversity of ammonia monooxygenase genes was not observed. However, a shift from groups dominated by organisms containing Nitrosomonas-like and Nitrosospira-like amoA genes to groups dominated by organisms containing only Nitrosospira-like amoA genes was observed. In addition, a new amoA gene was discovered. This new gene is the first freshwater amoA gene that is closely affiliated with Nitrosococcus oceanus and the particulate methane monooxygenase gene from the methane oxidizers belonging to the gamma subdivision of the Proteobacteria.

  11. E. coli removal in laboratory scale stormwater biofilters: Influence of vegetation and submerged zone

    Science.gov (United States)

    Chandrasena, G. I.; Pham, T.; Payne, E. G.; Deletic, A.; McCarthy, D. T.

    2014-11-01

    Biofilters, also known as bioretention areas or raingardens, are an effective treatment option for the removal of various pollutants from stormwater. However, they show variable treatment efficiency for the removal of indicator bacteria, and the operational and design factors which impact this variability are largely unknown. This study uses a laboratory scale column set-up to explore how Escherichia coli (the chosen indicator organism) removal in the stormwater biofilters is impacted by: plant presence and species type, the presence of a submerged zone (SZ), and operational conditions (duration of dry periods and changes over the initial stages of the system's life-span). Vegetation selection was found to be important for E. coli removal and the highly performing plant species were associated with lower infiltration rates. Based on the current results, a biofilter planted with Leptospermum continentale, Melaleuca incana or Palmetto buffalo and comprising a SZ can be recommended for improved E. coli removal. Inclusion of SZ was found to generally enhance the removal performance; which may be explained by the contribution of microbial processes that are happening within the SZ (such as predation/competition and natural die-off). Results also suggest that the E. coli removal performance is reduced after a significant dry period, while the overall removal performance improves over time as systems mature.

  12. Aerobic treatment of industrial wastewaters by biofilters with fibrous polymeric biomass carrier

    International Nuclear Information System (INIS)

    Processes of aerobic biological purification by pilot biofilters of chemical enterprise sewage (COD 14 g dm-3) and recirculating waters of atomic power station contaminated with oil products (10-270 mg dm-3) have been investigated. Fibrous materials were used as biomass carriers. These have been manufactured from thermoplastics (polyethylene, polypropylene, polyamide) by melt-blowing technique. New polymeric fibrous carriers (PFC) of optimized composition, structure and shape are superior to common carriers (claydite, porous ceramics, foamed polyurethane) by specific sorption capacity towards complex associations of microorganisms. In contrast to biofilters filled with claydite, those filled with PFC are characterized by accelerated transfer to stationary working regime, above 90% of biopurification efficiency of high-loaded industrial wastewaters and process stability at toxic actions of biomass, as well as reduced aero- and hydrodynamic resistance of the filtering biolayer. Prospects of improving the biofilter operation are discussed, in particular, by means of carrier modification: fiber filling with magnetic or electroconductive substances, adhesive fixation of adsorbents on the fibers, etc. Such PFC can be related to a promising generation of biosorbents and biomass carriers. (orig.)

  13. Targets and results of the German Reactor Safety Program; Ziele und Ergebnisse der deutschen Reaktorsicherheitsforschung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Walte, F.; Schmitz, V.; Kroening, M. [FhG - IZFP, Saarbruecken (Germany)

    1999-08-01

    The results obtained so far by the first two austenitic weld research projects show that the approach taken was the right one, as the modelling work in connection with the pulse-echo testing techniques did in fact achieve enhancements in the ultrasonic inspection of austenitic welds. The tools developed are: Ray tracing, point source synthesis, and EFIT, and can be successfully applied for NDE of transverse-isotropic weld microstructures, as was shown by all verification experiments. The project tasks for EFIT simulation and verification of the ultrasonic test method applied to anisotropic, dissimilar welds are expected to be concluded towards the end of the project period. If these activities prove to be successful, too, there will be several examples available giving evidence of the feasibility and suitability of the tools for an optimisation of the test parameters. The results available to date have been obtained with tests at several welds, assuming flaw types such as root defects perpendicular to the surface, which were introduced into the specimens by notches. (orig./CB) [Deutsch] Die bisher in den beiden Austenit-Forschungsprojekten erzielten Ergebnisse zeigen, dass der Ansatz, durch Modellierung der Impulsechopruefung einen Beitrag zur Verbesserung der Ultraschallpruefung von austenitischen Schweissnaehten zu leisten, richtig war. Die Werkzeuge: - Ray Tracing, - Punktquellensynthese, und - EFIT sind fuer transversal-isotrope Schweissnahtgefuege entwickelt und verfuegbar. Alle bisher durchgefuehrten Verifikationsexperimente waren erfolgreich. Die EFIT-Simulation und Verifikation der Ultraschallpruefung der anisotropen, inhomogenen Schweissnaht steht jedoch noch aus, wird aber bis zum Ende des Projektes erfolgen. Wenn auch dies gelingt, ist exemplarisch an einigen Beispielen gezeigt, dass die o.g. Werkzeuge tauglich sind, durch Vorausrechnung reale Ultraschallpruefungen hinsichtlich der Pruefparameter zu optimieren. Die bisherigen Ergebnisse wurden

  14. Diskurs und Praxis: Geschlecht und Gewalt

    OpenAIRE

    Angela Koch

    2003-01-01

    Der Sammelband befasst sich kulturwissenschaftlich mit den Verschränkungen der diskursiven Repräsentationen von Geschlecht und Gewalt, mit deren alltäglichen Erscheinungsformen und juristischen Auslegungen. Im Vordergrund steht die personale Gewalttätigkeit als physisches Mittel des Zwangs, der Dominanz und der Macht. Der Band geht auf die Tagung „Frauen und Gewalt“ zurück, die im Oktober 2001 in Greifswald stattgefunden hat, und versammelt 18 Beiträge, die unterschiedliche Facetten des Theme...

  15. Experimental and numerical examination of the unsteady flow in an axial turbine; Experimentelle und numerische Untersuchung der instationaeren Stroemung in einer Axialturbine

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gentner, C.

    2000-07-01

    Berechnung des Laufrades der Einfluss des Spaltstroms auf das Betriebsverhalten der Turbine untersucht. Durch den Vergleich der Ergebnisse aus Messung und Berechnung kann man Aussagen ueber die Leistungsfaehigkeit und die Grenzen der numerischen Modellierung gewinnen. Ausserdem geben die Resultate Hinweise fuer die Optimierung der Turbine bezueglich Wirkungsgrad und Kavitation. (orig.)

  16. Bayreuth Institute of Terrestrial Ecosystem Research (BITOEK). Research report 1994. Predicting and explaining the response and critical threshold of ecosystems to changing environment; Bayreuter Institut fuer Terrestrische Oekosystemforschung (BITOeK). Forschungsbericht 1994. Vorhersage und Erklaerung des Verhaltens und der Belastbarkeit von Oekosystemen unter veraenderten Umweltbedingungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Matzner, E.; Gollan, T.; Hauhs, M.; Huwe, B.

    1995-05-01

    Laborversuchen bis hin zu mehrjaehrigen Messungen im Freiland. Die Verallgemeinerung und Uebertragbarkeit der Ergebnisse auf andere Oekosysteme wird durch Modellierung und theoretische Analysen ueberprueft. Es wurde gezeigt, - dass die N-Belastung der Waldoekosysteme hoeher ist als bisher angenommen, - dass die N-Eintraege vielfaeltige und destabilisierende Wirkungen auf die Waelder haben, - dass nur eine drastische Reduktion der N-Emissionen langfristig tolerable Belastungsraten fuer Waldoekosysteme ermoeglicht, - dass die N-Eintraege die Gewaesserqualitaet aus Waldgebieten beeinflussen, - dass die Abnahme der atmogenen S-Belastung nicht zu einer unmittelbaren Erholung der Oekosysteme und Gewaesser fuehrt, - dass Boden- und Gewaesserversauerung weiter in hohen Raten verlaufen, - dass die Verdunstung von Waldbestaenden auch massiv ueber die Bodenvegetation erfolgt, - dass die Regulation der Verdunstung auf verschiedenen Skalen quantitativ beschreibbar ist. Die Ergebnisse zeigen die starke Beeinflussung von Waldoekosystemen durch Luftschadstoffe und haben Anwendungen im Bereich der Forst- und Wasserwirtschaft, des Naturschutzes und der Umweltpolitik, insb. der Luftreinhaltung. (orig.)

  17. Anaerobic ammonium-oxidizing (anammox) bacteria and associated activity in fixed-film biofilters of a marine recirculating aquaculture system.

    Science.gov (United States)

    Tal, Yossi; Watts, Joy E M; Schreier, Harold J

    2006-04-01

    Microbial communities in the biological filter and waste sludge compartments of a marine recirculating aquaculture system were examined to determine the presence and activity of anaerobic ammonium-oxidizing (anammox) bacteria. Community DNA was extracted from aerobic and anaerobic fixed-film biofilters and the anaerobic sludge waste collection tank and was analyzed by amplifying 16S rRNA genes by PCR using anammox-selective and universal GC-clamped primers. Separation of amplified PCR products by denaturing gradient gel electrophoresis and sequencing of the different phylotypes revealed a diverse biofilter microbial community. While Planctomycetales were found in all three communities, the anaerobic denitrifying biofilters contained one clone that exhibited high levels of sequence similarity to known anammox bacteria. Fluorescence in situ hybridization studies using an anammox-specific probe confirmed the presence of anammox Planctomycetales in the microbial biofilm from the denitrifying biofilters, and anammox activity was observed in these biofilters, as detected by the ability to simultaneously consume ammonia and nitrite. To our knowledge, this is the first identification of anammox-related sequences in a marine recirculating aquaculture filtration system, and our findings provide a foundation for incorporating this important pathway for complete nitrogen removal in such systems. PMID:16597996

  18. Magie, Hexen und Strafverfolgung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Arne Duncker

    2008-07-01

    Full Text Available In der Reihe „Historische Einführungen“ des Campus Verlags versucht Johannes Dillinger, die Entwicklung von Magie- und Hexereivorstellungen vom Mittelalter bis zur Gegenwart zu beschreiben. Die Hexenverfolgungen und -prozesse der Frühen Neuzeit und ihre Voraussetzungen nehmen dabei etwas mehr als die Hälfte der Gesamtdarstellung ein. Das Buch bietet in erster Linie eine Einführung in die neuere und neueste Sekundärliteratur und die dort besprochenen aktuellen Streitpunkte. In einem Teilabschnitt wird auch auf die Hexenverfolgung als Frauenverfolgung eingegangen und nach Ursachen für den hohen Frauenanteil unter den Verfolgten geforscht.

  19. Anerkennung und soziale Ungleichheit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Annegret Ergenzinger

    2008-11-01

    Full Text Available Vor dem Hintergrund der Honneth’schen Stufentheorie der Anerkennung (von der Liebe in den Paar- und Nahbeziehungen über Achtung als Gleiche in den rechtlichen Bezügen des Staates, bis hin zur sozialen Wertschätzung von Leistung in der Wertegemeinschaft werden Anerkennung und Ungleichheit in Paarbeziehungen, Arbeitsorganisationen und im Sozialstaat empirisch und/oder analytisch im vorliegenden Sammelband untersucht. Empirische und theoretische Studien zeigen, dass die Kategorie Anerkennung in der sozialen Ungleichheitsforschung neue Erkenntnisse möglich macht. Dies gilt jedoch auch umgekehrt: Die Einbeziehung von weiteren historisch-kulturell eingebetteten Kategorien der Ungleichheit kontextualisieren und differenzieren die Theorie der Anerkennung.

  20. Determinanten von Berufsfindungsprozessen im MINT-Sektor

    OpenAIRE

    Pfenning, Uwe

    2014-01-01

    Darstellung individueller-sozialpsychologischer, instititutioneller-struktureller Determinanten der Berufsfindung bei MINT-interessierten und talentierten Schüler/innen und Modellierung des Entscheidungsprozesses.

  1. Impact of water boundary layer diffusion on the nitrification rate of submerged biofilter elements from a recirculating aquaculture system

    DEFF Research Database (Denmark)

    Prehn, Jonas; Waul, Christopher Kevin; Pedersen, Lars-Flemming;

    2012-01-01

    Total ammonia nitrogen (TAN) removal by microbial nitrification is an essential process in recirculating aquaculture systems (RAS). In order to protect the aquatic environment and fish health, it is important to be able to predict the nitrification rates in RAS’s. The aim of this study was to...... determine the impact of hydraulic film diffusion on the nitrification rate in a submerged biofilter. Using an experimental batch reactor setup with recirculation, active nitrifying biofilter units from a RAS were exposed to a range of hydraulic flow velocities. Corresponding nitrification rates were...... measured following ammonium chloride, NH4Cl, spikes and the impact of hydraulic film diffusion was quantified. The nitrification performance of the tested biofilter could be significantly increased by increasing the hydraulic flow velocity in the filter. Area based first order nitrification rate constants...

  2. GIS-Modellierung pedogener CO2-Vorkommen als Ansatz zur Salzexploration am Beispiel des Mittleren Muschelkalkes

    OpenAIRE

    Sierig, Jakob

    2003-01-01

    In dieser Arbeit wurde untersucht, ob sich Bodengasmessungen als Ansatz für eine Explorationsmethode auf oberflächennah lagerndes Steinsalz eignen. Die Untersuchungen basieren auf der Annahme, dass Steinsalz als Barriere auf nach oben strömendes CO2 geogener Herkunft wirkt und sich aus diesem Grund die Grenze des Salzlagers durch ein erhöhtes Kohlensäure-Vorkommen in der Bodenluft an der Erdoberfläche bemerkbar macht. Als Untersuchungsgebiet wurde das 12 km2 große Gelände über dem Salzbergwer...

  3. Wissenschaft und Wiedervereinigung - Bilanz und offene Fragen

    OpenAIRE

    Ash, Mitchell G.; Bierwisch, Manfred; Erhardt, Manfred; Ganten, Detlev; Grübel, Hartmut F.; Hertel, Ingolf; Kern, Horst F.; Klein, Dieter; Kocka, Jürgen; Krull , Wilhelm; Kuczynski, Thomas; Laitko, Hubert; Malycha, Andreas; Mayntz, Renate; Meyer, Hans Joachim

    2010-01-01

    Im 20. Jahr nach dem Mauerfall fand in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften vom 24. bis 25. November 2009 das Symposium „Wissenschaft und Wiedervereinigung. Bilanz und offene Fragen“ statt. Im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2009 diskutierten Wissenschaftler und Wissenschaftspolitiker, ob bei der Vereinigung der beiden deutschen Wissenschaftssysteme Chancen genutzt oder verpasst wurden. Wie unterschiedlich oder ähnlich entwickelten sich die beiden getrennten Systeme bis zum...

  4. Energie- und Ressourceneffizienz in der Wärmebehandlung und Thermoprozesstechnik

    OpenAIRE

    Fritsching, Udo

    2012-01-01

    Die effiziente Nutzung von Energie und Rohstoffen gewinnt in den allen Produktionsprozessen zunehmend an Bedeutung. Steigende Energiepreise und Umweltanforderungen sowie der zunehmende Kostendruck durch die Globalisierung zwingen auch klein- und mittelständische Unternehmen, sich mit dem Thema Energie- und Ressourceneffizienz verstärkt auseinanderzusetzen. Potentielle Effizienzsteigerungen in Prozessen und Anlagen gründen nach dem Stand der Technik auf innovativen Prozessen und Produkten und ...

  5. Strahlungsmessung und Dosimetrie

    CERN Document Server

    Krieger, Hanno

    2013-01-01

    „Strahlungsquellen und Dosimetrie“ ist Teil einer Lehrbuchreihe zur Strahlungsphysik und zum Strahlenschutz. Der erste Teil befasst sich mit den physikalischen Grundlagen der Strahlungsdetektoren und der Strahlungsmessung. Im zweiten Teil werden die Konzepte und Verfahren der klinischen Dosimetrie dargestellt. Der dritte Abschnitt erläutert ausführlich die Dosisverteilungen der klinisch angewendeten Strahlungsarten. Im vierten Teil werden weitere Messaufgaben der Strahlungsphysik einschließlich der Messsysteme für die Bildgebung mit Röntgenstrahlung dargestellt. Neben den grundlegenden Ausführungen enthält dieser Band im laufenden Text zahlreiche Tabellen und Grafiken zur technischen und medizinischen Radiologie, die bei der praktischen Arbeit sehr hilfreich sein können und 199 Übungsaufgaben mit Lösungen zur Vertiefung der Inhalte. Für die zweite Auflage wurden die Darstellungen der Elektronen- und der Protonendosimetrie sowie der bildgebenden Verfahren mit Computertomografen deutlich erweit...

  6. Globalisierung und (politische) Bildung

    OpenAIRE

    Wilkiewicz, Zbigniew

    2006-01-01

    Der Autor skizziert zu Beginn die Bestandteile und Theoriekonzepte der Globalisierung sowie ihre Folgen für Umwelt, Wirtschaft, Staat, Gesellschaft und Kultur. Er diskutiert im Anschluss daran die Frage, ob eine alternative politische Bildung ein Gegengewicht zur neoliberalen Globalisierung darstellen kann. Er listet hierzu überblicksartig verschiedene Ansatzpunkte und Kernthemen aus der Pädagogik auf und weist vor allem auf die Bedeutung des globales Lernens hin. Er betont abschließend, dass...

  7. Informationskompetenz und Information Literacy

    OpenAIRE

    Ingold, Marianne

    2012-01-01

    Informationskompetenz ist heute als Begriff , Konzept und praktisches Tätigkeitsfeld von Bibliotheken weltweit etabliert. Entstehung, Verbreitung und Entwicklung von „Informationskompetenz“ im deutschsprachigen Raum stehen in engem Zusammenhang mit dem in den USA und international seit den 1980er Jahren diskutierten und praktisch umgesetzten Konzept der „Information Literacy“. Auch wenn die beiden Begriffe in der Regel gleichbedeutend verwendet werden, zeigt ein Vergleich der vorwiegend aus e...

  8. HACCP Reproduktion und Geburt

    OpenAIRE

    Früh, Barbara; Dippel, Sabine; Leeb, Christine

    2011-01-01

    Ein Ergebnis des COREPIG-Projektes sind HACCPbasierte Managementhilfen (Hazard Analysis Critical Control Points). Diese Hilfen unterstützen Landwirte betriebsspezifisch bei der Lösung und Vorbeugung von Problemen mit Endoparasiten, Problemen der Reproduktion und rund um die Geburt, bei Absetzdurchfall und Saugferkelsterblichkeit. Sie sind in Form von Microsoft Excel®-Dateien verfügbar. Es wird empfohlen, die Hilfen zusammen mit der Beraterin und/oder dem Veterinär anzuwenden. Jede Manag...

  9. Demografie und politischer Reduktionismus

    OpenAIRE

    Kreitsch, Thomas

    2015-01-01

    Die Dissertation mit dem Thema „Demografie und politischer Reduktionismus – eine Diskursanalyse der Demografiepolitik in Deutschland“ knüpft an die Debatte um die Demografisierung an, die sich damit beschäftigt, dass gesellschaftliche Entwicklungen häufig zu sehr aus einer demografischen Perspektive betrachtet und beschrieben werden. Sie analysiert die zum Teil noch jungen Diskurse, die durch Akteure in Wissenschaft, Politik und Publizistik zu den demografiepolitischen Strategien und Aktivitä...

  10. Numerical simulation for volatile organic compound removal in rotating drum biofilter

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    CHEN Hong; YANG ChunPing; ZENG GuangMing; YU KongLiang; QU Wei; YU GuanLong; MENG Lei

    2007-01-01

    Rotating drum biofilters (RDBs) could effectively remove volatile organic compounds (VOCs) from waste gas streams.A mathematical model was developed on the basis of mass transport and mass balance equations in an RDB, the two-film theory, and the Monod kinetics.This model took account of mass transfer and biodegradation of VOC in the gas-water-biofilm three-phase system in the biofilter, and could simulate variations of VOC removal efficiency with a changing specific surface area and porosity of the media due to the increasing of biofilm thickness in the biofilter.Toluene was used as a model VOC.This model was further simplified by introducing a coefficient of the gas velocity and neglecting the water phase due to the complexity of operating conditions.The equations for the biofilm phase, gas phase, and biofilm accumulation in this model were solved using collocation method, analytic method, and the Runge-Kutta method separately.A computer program was written down as MATLAB to solve this model.Results of numerical solutions showed that toluene removal efficiency in the RDB increased and reached the maximum values of 97% on day 4 after the startup, and then decreased and remained at 90% after 5 more days of operation.Toluene concentration was high at the outermost layer where more than 70% toluene was removed, and was low at the innermost layer where less than 10% toluene was removed.The dynamic removal efficiencies from this model correlated reasonably well with experimental results for toluene removal in a multi-layered RDB.

  11. ANALISIS FISIS MEMBRAN BIOFILTER ASAP ROKOK BERBAHAN BIJI KURMA UNTUK MENANGKAP RADIKAL BEBAS

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bilkis Rizqiyah

    2014-10-01

    Full Text Available Rokok kretek merupakan salah satu produk budaya yang berurat akar pada kearifan lokal bangsa Indonesia. Merokok yang awalnya merupakan perlengkapan upacara adat telah bergeser menjadi kebiasaan umum dikalangan warga. Namun hingga saat ini isu pro-kontra rokok masih menjadi perbincangan hangat dikalangan masyarakat. Rokok yang terbuat dari tembakau jika dibakar akan menghasilkan beberapa reaksi kimia. Reaksi penguapan nikotin dan reaksi penguapan air. Nikotin yang menguap akan mengalami kondensasi kembali dalam paru-paru sehingga terjadi deposit nikotin yang menyebabkan penyakit kanker. Di sisi lain industri rokok yang berpijak pada kearifan lokal, mampu menjaga stabilitas perekonomian negara lewat sumbangsihnya dalam berbagai sektor salah satunya adalah Ekonomi. Komposit didefinisikan sebagai suatu sistem material yang tersusun dari campuran/kombinasi dua atau lebih unsur-unsur utama yang secara makro berbeda bentuk dan komposisi material namun tidak dapat dipisahkan. Biofilter komposit merupakan campuran dari beberapa bahan yang berasal dari alam dan diolah menjadi material komposit yang bertujuan untuk menyerap dan menghilangkan partikel radikal bebas yang terdapat di lingkungan. Kurma merupakan salah satu buah yang banyak dimanfaatkan dalam kedokteran ala nabi. Biji kurma mengandung senyawa-senyawa penting salah satunya fenolik bioaktif yang merupakan anti oksidan bagi makhluk hidup. Pada penelitian ini serbuk biji kuma digunakan sebagai membran komposit yang mampu menangkap beberapa jenis radikal bebas dari asap rokok. Pembuatan membran menggunakan biji kurma sebagai filler dengan variasi matriks PEG dan putuh telur. Variasi komposisi yang digunakan adalah 0.7 gram, 0.8 gram, 0.9 gram dan 1 gram filler dengan 0.3 ml PEG dan putih telur. Hasil menunjukkan bahwa pada komposisi yang sama membran komposit biofilter berbahan biji kurma dengan matriks PEG memiliki kemampuan menangkap lima radikal bebas yaitu Hidroperoxida, CO2-, C, Peroxy, O-2, Cu

  12. A Comparative Study of Physical and Chemical Processes for Removal of Biomass in Biofilters

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jorge Alberto Mendoza-Pérez

    2011-08-01

    Full Text Available After 6 months of operation a long-term biofilter was stopped for two weeks and then it was started up again for a second experimental period of almost 1.3 years, with high toluene loads and submitted to several physical and chemical treatments in order to remove excess biomass that could affect the reactor’s performance due to clogging, whose main effect is a high pressure drop. Elimination capacity and removal efficiency were determined after each treatment. The methods applied were: filling with water and draining, backwashing, and air sparging. Different flows and temperatures (20, 30, 45 and 60 °C were applied, either with distilled water or with different chemicals in aqueous solutions. Treatments with chemicals caused a decrease of the biofilter performance, requiring periods of 1 to 2 weeks to recover previous values. The results indicate that air sparging with pure distilled water as well as with solutions of NaOH (0.01% w/v and NaOCl (0.01% w/v were the treatments that removed more biomass, working either at 20, 30 or 45 °C and at relatively low flow rates (below 320 L h−1, but with a high biodegradation inhibition after the treatments. Dry biomass (g VS content was determined at three different heights of the biofilter in order to carry out each experiment under the same conditions. The same amount of dry biomass when applying a treatment was established so it could be considered that the biofilm conditions were identical. Wet biomass was used as a control of the biofilter’s water content during treatments. Several batch assays were performed to support and quantify the observed inhibitory effects of the different chemicals and temperatures applied.

  13. Performance of different biofilters in a recirculating system for rainbow trout farming

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Iván Sánchez O

    2016-05-01

    Full Text Available Objective. To evaluate the performance of different biofilters in a recirculating aquaculture system (RAS for trout farming. Materials and methods. It was used a 1m3 plastic tank for fries farming; fabric bags to solids retention; a submersible pump; a constant water level and flow distribution box; six up flow biofilters in 3” PVC tube; sand of D10=0.45mm as carrier. The reactors were operated at local temperature and with hydraulic retention time (HRT of 11 min, the biofilters were inoculated in the next way: R1-Control: RAS water; R2-Fish culture farm sludges; R3- Water from aerated lagoon of Antanas landfill (AL; R4-Aquarium sediments; R5- Aerated lagoon of AL sludges; R6-Sludges from sulfidogenic reactor of AL. The weight gain (WG and the food conversion (FC were evaluated, some physic-chemical parameters were monitored and the nitrogen and suspended solids removal efficiency were evaluated. Results. The WG of the cultured animals was 1.58 g/d and the FC was 1.41. There were no differences for ammonium and nitrite removal between the reactors; the average removal efficiencies were: ammonium 4.78%, nitrite 27.2%, nitrate 32.3%, suspended solids 37.5%; R4 and R5 reactors presented the best performance on nitrate removal, with average efficiencies of 47.4% and 42.8%. R3 presented the best SS removal with an average of 58.2%. Conclusions. The RAS water treatment system guaranteed appropriated liquid quality conditions for trout farming; the most efficient reactor for removal of the different forms of nitrogen was the inoculated with the aerated lagoon of AL sludges.

  14. Digital Zeichnen und Malen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christoph Kaindel

    2013-12-01

    Full Text Available Digitales Zeichnen und Malen hat gegenüber dem „analogen“ Vorteile wie auch Nachteile. In der folgenden, unvollständigen Liste stelle ich die technischen Vor- und Nachteile, die mir aufgefallen sind, gegenüber. Kommentare und Ergänzungen sind willkommen!

  15. Use of planted biofilters in integrated recirculating aquaculture-hydroponics systems in the Mekong Delta, Vietnam

    DEFF Research Database (Denmark)

    Trang, N.T.D.; Brix, Hans

    2014-01-01

    The feasibility of using planted biofilters for purification of recirculated aquaculture water in the Mekong Delta of Vietnam was assessed. The plant trenches were able to clean tilapia aquaculture water and to maintain good water quality in the fish tanks without renewal of the water. NH4-N was ...... rates of 725 kg N and 234 kg P ha-1 year-1. This research demonstrates that integrated recirculating aquaculture-hydroponics (aquaponics) systems provide significant water savings and nutrient recycling as compared with traditional fish ponds. © 2012 John Wiley & Sons Ltd....

  16. Metallurgical and process engineering fundamentals of cast iron melting in a cokeless cupola furnace. Final report; Metallurgische und verfahrenstechnische Grundlagen des Schmelzens von Gusseisen im kokslosen Kupolofen (KLKO). Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schuermann, E.; Pluschkell, W.; Scholz, R.; Davies, M.

    2000-07-01

    The development of an adiabatically analytical and numerically verifiable energetic process model is described which takes account of the influence of all relevant process parameters. The project was to provide a basis for assessing the performance of a real plant (Laufach) and for developing an adiabatic numerical model. The methods and results are described in detail. [German] In dem Bericht wird die Entwicklung eines adiabat analytischen und numerisch tragfaehigen energetischen Prozessmodells vorgestellt, welches den Einfluss der wesentlichen Betriebsgroessen wie z.B. Erdgasvolumenstrom, Schmelzleistung, Abstichtemperatur, Laenge der Ueberhitzungszone, Laenge der Vorwaermzone bei ausreichend hohem Ofen, spezifische Oberflaeche des Einsatzgutes auf die Schmelzleistung des KLKO beschreibt. Ziel ist es, insgesamt das Betriebsverhalten einer realen Anlage in Laufach (Versuchsofen) zu beurteilen und nachzuempfinden sowie erste Betriebsoptimierungen durchzufuehren. Dazu wird zunaechst ein adiabates Prozessmodell (geschlossene Loesung) und danach ein adiabates numerisches Prozessmodell als Voraussetzung zur Beruecksichtigung von Abbrandreaktionen, Zersetzungsreaktionen usw. (keine geschlossene Loesung moeglich) entwickelt. Fuer die Modellierung wird der Ofen in die 4 Zonen Vorwaermzone, Schmelzzone, Ueberhitzungszone und Brennraum aufgeteilt. Der Gesamtvorgang im Ofen wird auf der Basis einer Hintereinanderschaltung dieser vier Gegenstrom-Rekuperatoren modelliert. (orig.)

  17. Beerdigung und Feuerbestattung in Bibel und Talmud

    OpenAIRE

    Wiener, Adolf

    2008-01-01

    Fortsetzung des Aufsatzes u.d.T. "Beerdigung und Feuerbestattung in der Bibel / Schlußartikel von Rabbiner Dr. Wiener in Oppeln" s.a. http://edocs.ub.uni-frankfurt.de/volltexte/2008/9890/ Erwiderung "Die Erd- und Feuerbestattung / von Rabbiner Dr. Kohn in Inowrazlaw" s.a. http://edocs.ub.uni-frankfurt.de/volltexte/2008/9877/

  18. Auslandsadoptionen - Forschungsstand und Folgerungen

    OpenAIRE

    Textor, Martin R.

    1991-01-01

    Die Übersicht über deutsch- und englischsprachige Studien über Auslandsadoptionen enthält Angaben über Schichtzugehörigkeit und Motive der Adoptiveltern, das Familienklima und die Eltern-Kind-Beziehungen. Auch werden Forschungsergebnisse über die gesundheitliche, körperliche, sprachliche, schulische, soziale und Persönlichkeitsentwicklung ausländischer Adoptivkinder referiert. Ferner wird über den Adoptionserfolg und über Verhaltensauffälligkeiten dieser Kinder berichtet. Schließlich werden K...

  19. Ting, Twitter und Tablet

    OpenAIRE

    Schabos, Julia

    2014-01-01

    In der Leseförderung spielen klassische Medien eine wesentliche Rolle, werden aber zunehmend durch digitale Angebote ergänzt. Das Projekt „Lesen macht stark: Lesen und digitale Medien“ greift diese Entwicklung auf. Es bietet Bibliotheken mit fünf altersgerechten Aktionen die Gelegenheit, bewährte Veranstaltungsformate digital anzureichern und cross-medial zu arbeiten, denn Text- und Medienkompetenz sind wesentliche Voraussetzungen für die Meinungs- und Persönlichkeitsbildung von Kindern und J...

  20. Gold und Peanuts

    OpenAIRE

    Hashmi, Stephen

    2003-01-01

    Die bisherigen Kenntnisse zur Gold-Katalyse lassen sich wie folgt zusammenfassen: 1. Gold-Katalysatoren reagieren rasch mit Kohlenstoff-Kohlenstoff-Mehrfachbindungen und sind somit besonders für einen Einsatz in der Organischen Chemie,der Chemie des Kohlenstoffs, geeignet. Dies lässt sich damit erklären, dass Gold und Kohlenstoff gemäß des Prinzips der harten und weichen Säuren und Basen („hard and soft acids and bases“, HSABPrinzip)beide als „weich“ klassifiziert werden und dieses Prinzi...

  1. Schwangerschaftshypertonie: Therapie und Nachsorge

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Homuth V

    2008-01-01

    Full Text Available Kurzfassung: Hypertensive Schwangerschaftserkrankungen komplizieren mehr als 10 % aller Schwangerschaften weltweit. Klinisch am bedeutsamsten sind die durch Hypertonie und Proteinurie nach der 20. Schwangerschaftswoche definierte schwangerschaftsinduzierte Präeklampsie und Pfropfpräeklampsie, insbesondere deren schwerste Verlaufsformen Eklampsie und HELLP-Syndrom. Sie gehören global unverändert zu den führenden Ursachen für fetale, neonatale und mütterliche Morbidität und Mortalität. Ihre Ätiologie ist unbekannt und daher ist mit Ausnahme der Beendigung der Schwangerschaft eine kausale Therapie nicht möglich. Insbesondere bleibt eine antihypertensive Therapie hinsichtlich der fetalen Entwicklung problematisch und sollte zur Vermeidung mütterlicher kardiovaskulärer Komplikationen erst bei Blutdruckwerten ≥ 170/110 mmHg begonnen werden, bei vorbestehendem Hochdruck oder Pfropfkonstellation (präexistente Nierenerkrankung, Diabetes mellitus bereits ab Blutdruckwerten von ≥ 160/ 100 mmHg. Zu beachten ist dabei die nur geringe Auswahl in der Schwangerschaft einsetzbarer Antihypertensiva, die sich im Wesentlichen auf Methyldopa, und bereits eingeschränkt auf den Betablocker Metoprolol sowie Dihydralazin und den Kalziumantagonisten Nifedipin begrenzt. Eine der wichtigsten Aufgaben nach der Entbindung ist die Gewährleistung und Förderung des Stillens. Aufgrund ausreichender medikamentöser Alternativen ist ein Abstillen wegen einer antihypertensiven Therapie nicht indiziert. Ergebnisse aktueller Untersuchungen zeigen, dass eine Hypertonie in der Schwangerschaft und ihre Komplikationen Frühgeburtlichkeit und vermindertes Geburtsgewicht einen bedeutsamen Risikofaktor für das Auftreten kardiovaskulärer Erkrankungen, wie Herzinfarkt und Schlaganfall, im späteren Leben darstellen. Daher sind für davon Betroffene frühzeitige Maßnahmen zur kardiovaskulären Prävention und lebenslangen Verlaufskontrolle zu fordern.

  2. Effectiveness of Floating Micro-Bead Bio-Filter for Ornamental Fish in a Re-Circulating Aquaculture System

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    R Fadhil

    2011-01-01

    Full Text Available Bio-filtration has been widely used in re-circulating aquaculture system to remove waste and to convert toxic ammonia andnitrite into safe end products ornamental fish and other aquatic organisms. However, the study of micro-bead usage as the filter medium has not yet been broadened and thoroughly developed. Therefore, the aim of this study is to construct a biological filter made from polyethylene micro-bead as the filter medium and to analyze its effectiveness in removingwaste as well as in converting the toxic organic matter into stable substances. The bio-filter was constructed under a rotational molding process. The tubes, hoses, and piping were made from polyvinyl chloride (PVC while the fasteners were made from stainless steel and other non-corrosive materials. The effectiveness of this bio-filter was measured by using biochemical oxygen demand (BOD and total suspended solids (TSS analysis. Results indicated that this bio-filter is efficient enough to remove suspended solids and BOD. Therefore, this floating micro-bead bio-filter can be used in aquaculture systems.

  3. Dynamic model development and validation for a nitrifying moving bed biofilter: Effect of temperature and influent load on the performance

    DEFF Research Database (Denmark)

    Sin, Gürkan; Weijma, Jan; Spanjers, Henri;

    2008-01-01

    A mathematical model with adequate complexity integrating hydraulics, biofilm and microbial conversion processes is successfully developed for a continuously moving bed biofilter performing tertiary nitrification. The model was calibrated and validated using data from Nether Stowey pilot plant in...... hydraulic loading had relatively negligible impact. Overall, the calibrated model can now reliably be used for design and process optimization purposes....

  4. Full-scale post denitrifying biofilters: sinks of dissolved N2O?

    Science.gov (United States)

    Bollon, Julien; Filali, Ahlem; Fayolle, Yannick; Guerin, Sabrina; Rocher, Vincent; Gillot, Sylvie

    2016-09-01

    In this study, nitrous oxide (N2O) emissions from a full-scale denitrifying biofilter plant were continuously monitored over two periods (summer campaign in September 2014 and winter campaign in February 2015). Results of the summer campaign showed that the major part (>99%) of N2O flux was found in the liquid phase and was discharged with the effluent. N2O emissions were highly variable and represented in average 1.28±1.99% and 0.22±0.31% of the nitrate uptake rate during summer and winter campaigns, respectively. Denitrification was able to consume a large amount of dissolved N2O coming from the upstream nitrification stage. In the absence of methanol injection failure and with an influent BOD/NO3-N ratio higher than 3, average reduction of N2O was estimated to be of 93%. The control of exogenous carbon dosage is essential to minimize N2O production from denitrifying biofilters, in correlation to NO2-N concentrations in the filter. PMID:27139304

  5. Efficiency promotion and its mechanisms of simultaneous nitrogen and phosphorus removal in stormwater biofilters.

    Science.gov (United States)

    Zhou, Zijun; Xu, Peng; Cao, Xiuyun; Zhou, Yiyong; Song, Chunlei

    2016-10-01

    Stromwater biofilter technology was greatly improved through adding iron-rich soil, plant detritus and eutrophic lake sediment. Significant ammonium and phosphate removal efficiencies (over 95%) in treatments with iron-rich soil were attributed to strong adsorption capability resulting in high available phosphorus (P) in media, supporting the abundance and activity of nitrifiers and denitrifiers as well as shaping compositions, which facilitated nitrogen (N) removal. Aquatic and terrestrial plant detritus was more beneficial to nitrification and denitrification by stimulating the abundance and activity of nitrifiers and denitrifiers respectively, which increased total nitrogen (TN) removal efficiencies by 17.6% and 22.5%. In addition, bioaugmentation of nitrifiers and denitrifiers from eutrophic sediment was helpful to nutrient removal. Above all, combined application of these materials could reach simultaneously maximum effects (removal efficiencies of P, ammonium and TN were 97-99%, 95-97% and 60-63% respectively), suggesting reasonable selection of materials has important contribution and application prospect in stormwater biofilters. PMID:27428301

  6. Simultaneous removal of HCl and SO2 by means of spray sorption drying; Simultane Abscheidung von HCl und SO{sub 2} mit dem Verfahren der Spruehsorptionstrocknung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stein, J.

    2003-07-01

    Spray sorption drying is an established process for removing acid components like SO2 and HCl from flue gas of incinerators and coal-fired power plants. Although the process is well-known, systematic investigations of the simultaneous deposition of several noxious gases are still lacking. In the case of incinerators, where the flue gas contains mostly HCl and SO2, the reaction product as a rule is not recycleable and must be dumped. The cost of the disposal in landfills provides further motivation for minimising the consumption of materials. Experiments and a modelling process were carried out to this end. (orig.) [German] Die Spruehsorptionstrocknung ist ein bereits seit geraumer Zeit angewandtes Verfahren zur Abreinigung saurer Schadgaskomponenten wie Schwefeldioxid (SO{sub 2}) und Chlorwasserstoff (HCl) aus Rauchgasen, wie sie in Muellverbrennungsanlagen und Kohlekraftwerken entstehen. Das Verfahrensprinzip ist die Verduesung eines basischen Sorbens, zumeist einer waessrigen Calciumhydroxid-(Ca(OH){sub 2})-Suspension, in den Rauchgasstrom. Die saeurebildenden Schadgase absorbieren an den Spruehtropfen und reagieren im Innern zu den neutralen Salzen Calciumsulfit (CaSO{sub 3}) und Calciumchlorid (CaCl{sub 2}) ab. Gleichzeitig wird die im Rauchgas vorhandene Restenergie zur Verdunstung des Wassers aus den Tropfen verwendet. Das entstehende trockene Reaktionsprodukt wird aus dem Gasstrom abgetrennt. Waehrend das Verfahren fuer die Rauchgasentschwefelung bereits ausgiebig untersucht ist, fehlen bislang systematische Untersuchungen zur simultanen Abscheidung mehrerer Schadgase. Beim Einsatz des Verfahrens in der Muellverbrennung, wo vor allem HCl und SO{sub 2} im Rauchgas vorhanden sind, ist eine Weiterverwertung des Reaktionsproduktes ausserhalb des Prozesses in der Regel nicht moeglich. Die mit der notwendigen Deponierung verbundenen Kosten geben neben den Kosten fuer das eingesetzte Sorbens eine weitere Motivation zur Minimierung der eingesetzten Betriebsmittel

  7. Investigation of the characteristics of biofilms grown in gas-phase biofilters with and without ozone injection by CLSM technique.

    Science.gov (United States)

    Saingam, Prakit; Xi, Jinying; Xu, Yang; Hu, Hong-Ying

    2016-02-01

    Recently, ozone injection technique was developed as a novel biomass control method to reduce bed clogging in biofilters treating volatile organic compounds (VOCs). However, the effects of ozone on the characteristics of biofilms are still unknown. In this study, two identical lab-scale biofilters treating gaseous toluene were operated in parallel except that one was continuously injected with 200 mg/m(3) ozone. Four glass slides were placed inside each biofilter on day 57 and then were taken out sequentially after 1, 2, 4, and 6 weeks of cultivation. The biofilms grown on the glass slides were stained by the ViaGram™ Red + Bacterial Gram Stain and Viability Kit and observed through the confocal laser scanning microscopy (CLSM). According to the CLSM images of 1, 2, and 4 weeks, the ozonated biofilm was significantly thinner than the control biofilm, which demonstrated that ozone could effectively control the biomass in the biofilter. For the biofilter without ozone injection, the ratios of viable cells (0.51~0.89) and the ratios of Gram-positive bacteria (0.22~0.57) both decreased within 4 weeks of cultivation. The CLSM image analysis results also demonstrated that a continuous injection of 200 mg/m(3) ozone was able to significantly enhance the ratio of viable cells to 0.77~0.97 and allow the dominance of Gram-positive bacteria in the biofilms with the ratio 0.46~0.88 instead of Gram-negative bacteria. For the 6-week samples, the biofilm thickness of the control system was reduced significantly which indicated the detachment of accumulated biofilms might occur in the samples without ozone. PMID:26536873

  8. Architekturvermittlung an Kinder und Jugendliche

    OpenAIRE

    Nadansky, Martina

    2006-01-01

    In einer Zeit voller wirtschaftlicher und sozialer Brennpunkte mag die Auseinandersetzung mit Architektur nicht nahe liegen, wenn man den Aspekt der ästhetischen Gestaltung in den Vordergrund stellt. Architektur war und ist jedoch immer auch ein Seismograph der Gesellschaft, ihrer politischen, wirtschaftlichen und soziologischen Umstände und in sofern Ausdruck unseres höchsten Kulturgutes – des geistigen, emotionalen und sozial befriedigenden Zusammenlebens. Kinder und Jugendliche sind ein Te...

  9. Mineralogical and chemical-physical effects of hydrocarbon permeation in composite liners and cut-off walls. Final report; Mineralogische und chemisch-physikalische Auswirkungen der Permeation von Kohlenwasserstoffen in Kombinationsdichtungen und -dichtwaenden. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kalbe, U.; Berger, W.; Mueller, W.; Brune, M.; Eckardt, J.; Tatzky-Gerth, R.; Ache, W.; Goebbels, J. [Bundesanstalt fuer Materialforschung und -pruefung (BAM), Berlin (Germany); Breu, J.; Kerzdoerfer, H. [Regensburg Univ. (Germany). Inst. fuer Anorganische Chemie

    2000-05-31

    die Auswirkungen der Schadstoffpermeation auf die Abdichtungsmaterialien untersucht. Schwerpunkte der hier vorgestellten Arbeiten waren Untersuchungen: - zur Auswirkung der Permeation des Gemsiches an organischen Verbindungen auf die Eigenschaften der Kunststoffdichtungsbahn, - zur vertikalen Verteilung der organischen Verbindungen in den mineralischen Dichtungen, - zu Veraenderungen der mineralogischer, mikromorphologischer und bodenmechanischer Eigenschaften der mineralischen Dichtungsmaterialien, - zu mikrobiellen Aktivitaeten in den mineralischen Dichtungen. Daneben wurden Stofftransportparameter bestimmt und eine Modellierung des Stofftransportes durchgefuehrt. Die verschiedenen untersuchten Materialien der Kombinationsdichtungen erwiesen sich unter den extremen Bedingungen als ein stabiles und effizientes Abdichtungssystem. (orig.)

  10. Nitridoborate und Nitridocarbonate der Seltenerdelemente

    OpenAIRE

    Neukirch, Michael

    2007-01-01

    Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Darstellung und Charakterisierung von Verbindungen im System A-B-C-N (A = EA, M oder SE). In diesem System sind Nitridoborate (Anionen aus B und N), Nitridocarbonate (Anionen aus C und N) und Tetracyanoborate (Anionen aus B, C und N) bekannt. Das Gebiet der Nitridoborate wurde im Rahmen dieser Arbeit um die Verbindungen YNi(BN) und SE(1-x)CaxNi(BN) mit SE = Tm (x = 0,3; 0,5 und 0,7) und Yb (x = 0,5) erweitert. Neben der röntgenographischen Chara...

  11. Arbeit und Nicht-Arbeit : Entgrenzungen und Begrenzungen von Lebensbereichen und Praxen

    OpenAIRE

    2009-01-01

    "Mit dem Begriff der Entgrenzung lassen sich aktuelle Phänomene des Wandels von Arbeit und Arbeitskulturen fassen. Lange bestehende Standards von Arbeitsverträgen, Arbeitszeiten oder Arbeitsplätzen und -orten befinden sich in Auflösung oder werden ausgeweitet. Abgrenzungen von Arbeit und Arbeitslosigkeit, Familien- und Reproduktionsarbeit, von klassischer Lohnarbeit und Bürgerarbeit sowie gesellschaftlichem Engagement verlieren zunehmend an Schärfe. Die Grenzen der Bedeutung und des Verständn...

  12. Psychiatrische Erkrankungen und Wirtschaftskrisen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Berghofer G

    2014-01-01

    Full Text Available Es besteht ein enger Zusammenhang von wirtschaftlichen Krisen und erhöhten Raten an Arbeitslosigkeit mit psychischen Erkrankungen wie Depressionen, Angstzuständen, Schlafstörungen und Alkoholismus sowie erhöhten Suizidraten. Gleichzeitig gibt es wirkungsvolle Maßnahmen, diesen schädlichen Gesundheitsauswirkungen von Wirtschaftskrisen effektiv entgegenzuwirken. Dazu gehören soziale und finanzielle Absicherungsprogramme, arbeitsmarktpolitische Förderangebote, Unterstützungsmaßnahmen für Familien und Entschuldungsprogramme. In Wirtschaftskrisen vorgenommene Kürzungen im Gesundheitswesen führen hingegen zu einer Verschlechterung der gesundheitlichen Versorgung und längerfristig zu erhöhten Gesundheitskosten. Um negativen gesundheitlichen Auswirkungen von Wirtschaftskrisen effektiv vorzubeugen, sollte daher präventiv in den Ausbau psychosozialer Angebote und medizinischer wie therapeutischer Versorgungseinrichtungen mit niederschwelligem Zugang investiert werden.

  13. Morbus Crohn und Psychosomatik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Moser G

    2011-01-01

    Full Text Available Die psychosoziale Dimension bei Morbus Crohn soll in der Diagnostik und Therapie dieser chronisch entzündlichen Darmerkrankung berücksichtigt werden. Dieses Leiden trifft zumeist junge Individuen, nimmt einen chronischen Verlauf, ist mit tabuisierten Beschwerden verbunden und derzeit trotz intensiver Forschung unheilbar. Beeinträchtigte Lebensqualität und psychische Störungen wie Angst und Depressivität sind mögliche Folgen dieser Erkrankung. Die moderne psychosomatische Medizin bezieht sich auf das biopsychosoziale Modell, in dem parallel die biologischen, psychischen und sozialen Faktoren bei der Entstehung und dem Verlauf von Erkrankungen zu berücksichtigen sind. In der folgenden Übersichtsarbeit werden diese Faktoren für den Morbus Crohn dargestellt.

  14. Moisture effects on greenhouse gases generation in nitrifying gas-phase compost biofilters.

    Science.gov (United States)

    Maia, Guilherme D N; Day, George B; Gates, Richard S; Taraba, Joseph L; Coyne, Mark S

    2012-06-01

    Gas-phase compost biofilters are extensively used in concentrated animal feeding operations to remove odors and, in some cases, ammonia from air sources. The expected biochemical pathway for these predominantly aerobic systems is nitrification. However, non-uniform media with low oxygen levels can shift biofilter microbial pathways to denitrification, a source of greenhouse gases. Several factors contribute to the formation of anoxic/anaerobic zones: media aging, media and particle structure, air velocity distribution, compaction, biofilm thickness, and moisture content (MC) distribution. The present work studies the effects of media moisture conditions on ammonia (NH(3)) removal and greenhouse gas generation (nitrous oxide, N(2)O and methane, CH(4)) for gas-phase compost biofilters subject to a 100-day controlled drying process. Continuous recordings were made for the three gases and water vapor (2.21-h sampling cycle, each cycle consisted of three gas species, and water vapor, for a total of 10,050 data points). Media moisture conditions were classified into three corresponding media drying rate (DR) stages: Constant DR (wetter media), falling DR, and stable-dry system. The first-half of the constant DR period (0-750 h; MC=65-52%, w.b.) facilitated high NH(3) removal rates, but higher N(2)O generation and no CH(4) generation. At the drier stages of the constant DR (750-950 h; MC=52-48%, w.b.) NH(3) removal remained high but N(2)O net generation decreased to near zero. In the falling DR stage (1200-1480 h; MC=44-13%) N(2)O generation decreased, CH(4) increased, and NH(3) was no longer removed. No ammonia removal or greenhouse gas generation was observed in the stable-dry system (1500-2500 h; MC=13%). These results indicate that media should remain toward the drier region of the constant DR (in close proximity to the falling DR stage; MC=50%, approx.), to maintain high levels of NH(3) removal, reduced levels of N(2)O generation, and nullify levels of CH(4

  15. Ethnografische Diskursanalyse und Sozialwissenschaften

    OpenAIRE

    Macgilchrist, Felicitas; Hout, Tom Van

    2011-01-01

    Ethnografie und Diskursanalyse werden in den Sozialwissenschaften zunehmend kombiniert. In diesem Beitrag wird zunächst ein Überblick gegeben über das entstehende Feld der mit den Epistemologien und Methoden der Ethnografie und Diskursanalyse arbeitenden Forschung. Im zweiten Schritt werden zentral Aspekte eines neuen, computergestützten Ansatzes zur ethnografischen Diskursanalyse vorgestellt. Dieser mikroanalytische Ansatz bietet die Möglichkeit, Erkenntnisse über das Ringen um Deutungsmuste...

  16. Nachhaltige Bodenbewirtschaftung und Bodenschutz

    OpenAIRE

    Ehrnsberger, Rainer

    2010-01-01

    Es werden aus bodenbiologischer Sicht die Funktion, Bedeutung und Gefährdung unserer Böden dargestellt und die Ziele einer nachhaltigen Bodenbewirtschaftung angesichts der allgemeinen Diskussion um "Sustainable Development" erläutert. Die Neuerungen des Bundes-Bodenschutzgesetzes von 1998 werden diskutiert und anhand der Ergebnisse einer Machbarkeitsstudie zum Thema "Erlebnisbereich Boden" dargelegt, wie die Ziele einer nachhaltigen Bodenbewirtschaftung gerade in einer neuen Dauerausstellung ...

  17. Information und Macht : Proceedings

    OpenAIRE

    1993-01-01

    Die 12 Beiträge des vorliegenden Sammelbands versuchen quer zu bestehenden Disziplinen und Diskursen dem Zusammenhang von Information und Macht nachzugehen. Informationsforschung ist ein Forschungsfeld, das unterschiedliche disziplinäre Zugangsweisen - sie reichen von der Soziologie über Wirtschaftsinformatik bis zur Kunst - zu verbinden vermag. Die Autoren wollen die Fruchtbarkeit dieses inter- und intradisziplinären Unternehmens an den folgenden Themenkomplexen demonstrieren: (1) 'Informati...

  18. RFID: Grundlagen und Potenziale

    OpenAIRE

    Overmeyer, Ludger; Vogeler, Stefan

    2005-01-01

    Die Radio Frequenz Identifikation (RFID) erlaubt es, Objekte mit Transpondern zu versehen und sie dadurch eindeutig zu identifizieren sowie drahtlos Daten auszutauschen. Das Potenzial der RFID erstreckt sich dabei weit über die einfache Identifikation von Objekten und bietet die Möglichkeit, Daten lokal zu speichern, sensorisch zu erfassen und am Objekt zu verarbeiten bzw. Steuerungs-entscheidungen zu treffen. Für die volle Ausschöpfung dieses Potenzials sind technologische Fragestellungen de...

  19. Resilienz - Konstrukt und Facetten

    OpenAIRE

    Casper, Miriam

    2014-01-01

    Mit dieser Arbeit soll ein Beitrag zur Weiterentwicklung der Diskussion zum Thema Resilienz geleistet werden. Zielstellung ist es, zu einer Elaboration des Konstrukts und seiner Faktoren und Facetten beizutragen. Resilienz wird dabei als Persönlichkeitsmerkmal verstanden, das den Menschen befähigt, schwierige Lebenssituationen ohne anhaltende Beeinträchtigung zu überstehen (Duden, 2014). Die teststatistische Untersuchung der englischsprachigen RS-25 (Wagnild/Young, 1993) und der deutschsprach...

  20. Schwerpunktbericht: Migration und Gesundheit

    OpenAIRE

    Razum, Oliver; Meesmann, Uta; Bredehorst, Maren; Brzoska, Patrick; Dercks, Tanja; Glodny, Susanne; Zeeb, Hajo; Schenk, Liane; Salman, Ramazan; Menkhaus, Björn; Ulrich, Ralf; Saß, Anke-Christine

    2008-01-01

    Fast ein Fünftel der Menschen in Deutschland hat einen Migrationshintergrund. Sie sind entweder selbst zugewandert oder Kinder und Enkel von Zuwanderern. Ein Migrationshintergrund bringt Chancen und Risiken mit sich, sowohl für die Lebenssituation als auch für die Gesundheit. Hinweis: Auf der RKI-Homepage können Sie Daten zum Schwerpunktbericht "Migration und Gesundheit" (ergänzende Wertetabellen zu den Abbildungen) herunterladen.

  1. Fotografie und atomare Katastrophe

    OpenAIRE

    Bürkner, Daniel

    2015-01-01

    Die Dissertation setzt sich mit den fotografischen Repräsentationen der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki sowie der Havarie des Kernkraftwerks Tschernobyl auseinander. Dabei werden künstlerische, dokumentarische und touristische Bilder analysiert, die sich der jeweiligen Strahlenkatastrophe oftmals erst Jahre nach dem Ereignis annehmen und ikonografische oder medial-materielle Bezüge zu ihr aufweisen. Es zeigen sich zentrale Strategien, atomare Katastrophen, seien sie militäri...

  2. Nachhaltigkeit und Menschenbilder

    OpenAIRE

    Siebenhüner, Bernd

    2001-01-01

    "Die praktische Umsetzung der Nachhaltigkeit in Politik und Gesellschaft erfordert eine Reflexion der den unterschiedlichen Maßnahmen zugrunde liegendenden Menschenbilder, die jedoch stets sowohl normativ als auch deskriptiv-analytisch sind. Im Artikel werden Menschenbildentwürfe wie der homo oeconomicus, der homo sociologicus, der homo politicus, der homo oecologicus und der homo sustinens unter dem Blickwinkel ihrer Erklärungs- und Gestaltungsbeiträge erörtert." (Autorenreferat)

  3. Arbeitsbedingungen, Gesundheit und Arbeitsleistung

    OpenAIRE

    Binnewies, Carmen; Sonnentag, Sabine

    2006-01-01

    Stress ist ein weit verbreitetes und zunehmendes Phänomen in der Arbeitswelt. Dass stressvolle Arbeitsbedingungen mit einer negativen Beeinträchtigung der Gesundheit einhergehen, wurde vielfach und relativ eindeutig durch die Forschung bestätigt. Für Arbeitsleistung zeigen sich in der Tendenz ebenfalls eher negative Zusammenhänge mit stressvollen Arbeitsbedingungen. Allerdings scheint es unter bestimmten Bedingungen auch keine oder auch positive Zusammenhänge zu geben und die Ergebnisse müsse...

  4. Kronos und der walfisch

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Janez Stanovnik

    2016-02-01

    Full Text Available Nach Hesiod, Theog. 154—210 entmannte Kronos seinen Vater Uranos, als sich dieser Gaia in der Nacht nahte, indem er ihm mit der von seiner Mutter gegebenen Sichel sein Glied abschnitt. Es ist bekannt, daß das Verhältnis zwischen Uranos und Kronos eine Dublette des Verhältnisses zwischen Kronos und seinen Kindern, insbesondere Zeus, ist. Laut der Theogonie hat auch Zeus dasselbe seinem Vater Kronos angetan: er hat ihn mit Honig trunken gemacht und ihn damn im Schlaf gefesselt und entmannt.

  5. Sternbilder und ihre Mythen

    Science.gov (United States)

    Fasching, Gerhard

    Die Sternbilder, die seit alters her die Menschen in ihren Bann gezogen haben, und die damit verbundenen Mythen werden in zweifacher Weise vorgestellt. Erstens ist es die Absicht, dem Leser zu helfen, sich am Sternenhimmel zurechtzufinden, und zweitens will es ihm die Vielfalt der Bilder vermitteln, die damit verbunden sind. Am Anfang des Buches stehen die prächtigen Erzählungen aus Ovids Metamorphosen. Dann ist vom Sternenhimmel im Jahreskreis die Rede, um den Leser anzuregen, diesen fast unendlichen Bilderreichtum sich selbst durch eigene Beobachtungen zu erschließen. Ein umfangreicher Abschnitt behandelt die einzelnen Sternbilder und das hierzu überlieferte Wissen. Sternkarten und alte Kupferstiche aus dem Bestand der Österreichischen Nationalbibliothek zeigen, wie man sich in früheren Jahrhunderten den Sternenhimmel vorgestellt hat. Sternsagen und Mythen werden erzählt und auch das ptolemäische und das kopernikanische Weltsystem werden einander gegenübergestellt. Ausführliche Sachverzeichnisse mit über 3000 Suchbegriffen erleichtern den Zugang zu Stern- und Sternbildnamen und zur Mythologie.

  6. Lipidsenker, Statine und Fibrate

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hoppichler F

    1999-01-01

    Full Text Available Eine Behandlung der Hyperlipidämie durch Diät und medikamentöse Lipidsenkung führt bekanntermaßen zu einer signifikanten Verringerung kardiovaskulärer Ereignisse. Neben dem lipidsenkenden Effekt führen Statine zur Stabilisierung atherosklerotischer Plaques und Fibrate bewirken eine deutliche Verringerung des Risikofaktors Fibrinogen. Der Effekt einer Kombination von Statinen und Fibraten wird in laufenden Studien, wie der FENICE und UKLDS untersucht, wobei letztere den Einfluß dieser Therapieformen auf das Gefäßrisiko beim diabetischen Patienten zum Inhalt hat.

  7. Digital Natives und Datenschutz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Triz Heider

    2010-04-01

    Full Text Available Dieser Artikel lädt dazu ein, sich ein Bild der virtuellen Welt zu machen, ihre eingeborenen User zu verstehen, ihre Sprache und Kultur kennen zu lernen und damit einen Schritt zur Integration in „die digitale Gesellschaft“ (falls es sie gibt zu tun. Es findet eine Auseinandersetzung über die aktuelle Entwicklung des Internets, notwendige Kompetenzen Hilfesuchender und die Architektur von virtueller Beratung statt. Aspekte von Datenschutz und Privatsphäre runden die Ausführungen ab. Dabei werden sowohl aktuelle Themen angesprochen, als auch Vergleiche mit anderen, großen Internetangeboten wie SocialNetworks herangezogen.

  8. Darstellung und Untersuchung von niederkoordinierten Platinimino-, Platinoxo- und Platinalkylidenborylkomplexen

    OpenAIRE

    Brand, Johannes

    2015-01-01

    Diese Dissertation handelt von der Darstellung, Charakterisierung und Reaktivitätsuntersuchungen von neuartigen Platinalkylidenborylkomplexen und eines heteroleptischen Platiniminoborylkomplexes. Außerdem wurden Reaktivitätsuntersuchungen an einem Platinoxoborylkomplex durchgeführt und die erhaltenen Produkte wurden genau untersucht und charakterisiert.

  9. Apparatus comprising trace element dosage and method for treating raw water in biofilter

    DEFF Research Database (Denmark)

    2015-01-01

    from the inlet (2) to the outlet (3) or in the reverse direction, - the trace element dosage device (13) is positioned upstream of the porous filter material and microbial biomass and is configured to dose trace element(s) to the water flowing through the filter. A method for treating raw water by......Apparatus for treating raw water in a biofilter The present invention relates to an apparatus in which raw water is treated through microbial activity where microbial activity is controlled by nutrients and other parameters. Some of the nutrients controlling the microbial activity are trace...... elements such as certain metals (Cu, Co, Cr, Mo, Ni, W, Zn or a mixture thereof). The apparatus comprising - a volume provided with an inlet (2) for raw water and an outlet (3) for water having been subjected to microbial activity, a filter and a trace element dosage device (13) are placed in this volume...

  10. Assessing the Efficacy of the Aerobic Methanotrophic Biofilter in Methane Hydrate Environments

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Valentine, David

    2012-09-30

    In October 2008 the University of California at Santa Barbara (UCSB) initiated investigations of water column methane oxidation in methane hydrate environments, through a project funded by the National Energy Technology Laboratory (NETL) entitled: assessing the efficacy of the aerobic methanotrophic biofilter in methane hydrate environments. This Final Report describes the scientific advances and discoveries made under this award as well as the importance of these discoveries in the broader context of the research area. Benthic microbial mats inhabit the sea floor in areas where reduced chemicals such as sulfide reach the more oxidizing water that overlies the sediment. We set out to investigate the role that methanotrophs play in such mats at locations where methane reaches the sea floor along with sulfide. Mats were sampled from several seep environments and multiple sets were grown in-situ at a hydrocarbon seep in the Santa Barbara Basin. Mats grown in-situ were returned to the laboratory and used to perform stable isotope probing experiments in which they were treated with 13C-enriched methane. The microbial community was analyzed, demonstrating that three or more microbial groups became enriched in methane?s carbon: methanotrophs that presumably utilize methane directly, methylotrophs that presumably consume methanol excreted by the methanotrophs, and sulfide oxidizers that presumably consume carbon dioxide released by the methanotrophs and methylotrophs. Methanotrophs reached high relative abundance in mats grown on methane, but other bacterial processes include sulfide oxidation appeared to dominate mats, indicating that methanotrophy is not a dominant process in sustaining these benthic mats, but rather a secondary function modulated by methane availability. Methane that escapes the sediment in the deep ocean typically dissolved into the overlying water where it is available to methanotrophic bacteria. We set out to better understand the efficacy of this

  11. Biofilter media gas pressure loss as related to media particle size and particle shape

    DEFF Research Database (Denmark)

    Pugliese, Lorenzo; Poulsen, Tjalfe G.; Røjgaard Andreasen, Rune

    2013-01-01

    Pressure loss (ΔP) is a key parameter for estimating biofilter energy consumption. Accurate predictions of ΔP as a function of air velocity (V) are therefore essential, to assess energy consumption and minimize operation costs. This paper investigates the combined impact of medium particle size and...... particle size fractions, with particle sizes ranging from 2 to 14 mm, were considered for each material. As expected, ΔP decreased with increasing particle size in agreement with earlier findings. ΔP, however, also showed a tendency to decrease with increasing particle roundness especially for fractions...... containing smaller particles. A new model concept for estimating V - ΔP across different particle size fractions and shapes was proposed. This model yielded improved prediction accuracy in comparison with existing prediction approaches....

  12. Methodologies for pre-validation of biofilters and wetlands for stormwater treatment.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kefeng Zhang

    Full Text Available Water Sensitive Urban Design (WSUD systems are frequently used as part of a stormwater harvesting treatment trains (e.g. biofilters (bio-retentions and rain-gardens and wetlands. However, validation frameworks for such systems do not exist, limiting their adoption for end-uses such as drinking water. The first stage in the validation framework is pre-validation, which prepares information for further validation monitoring.A pre-validation roadmap, consisting of five steps, is suggested in this paper. Detailed methods for investigating target micropollutants in stormwater, and determining challenge conditions for biofilters and wetlands, are provided.A literature review was undertaken to identify and quantify micropollutants in stormwater. MUSIC V5.1 was utilized to simulate the behaviour of the systems based on 30-year rainfall data in three distinct climate zones; outputs were evaluated to identify the threshold of operational variables, including length of dry periods (LDPs and volume of water treated per event.The paper highlights that a number of micropollutants were found in stormwater at levels above various worldwide drinking water guidelines (eight pesticides, benzene, benzo(apyrene, pentachlorophenol, di-(2-ethylhexyl-phthalate and a total of polychlorinated biphenyls. The 95th percentile LDPs was exponentially related to system design area while the 5th percentile length of dry periods remained within short durations (i.e. 2-8 hours. 95th percentile volume of water treated per event was exponentially related to system design area as a percentage of an impervious catchment area.The out-comings of this study show that pre-validation could be completed through a roadmap consisting of a series of steps; this will help in the validation of stormwater treatment systems.

  13. Methodologies for Pre-Validation of Biofilters and Wetlands for Stormwater Treatment

    Science.gov (United States)

    Zhang, Kefeng; Randelovic, Anja; Aguiar, Larissa M.; Page, Declan; McCarthy, David T.; Deletic, Ana

    2015-01-01

    Background Water Sensitive Urban Design (WSUD) systems are frequently used as part of a stormwater harvesting treatment trains (e.g. biofilters (bio-retentions and rain-gardens) and wetlands). However, validation frameworks for such systems do not exist, limiting their adoption for end-uses such as drinking water. The first stage in the validation framework is pre-validation, which prepares information for further validation monitoring. Objectives A pre-validation roadmap, consisting of five steps, is suggested in this paper. Detailed methods for investigating target micropollutants in stormwater, and determining challenge conditions for biofilters and wetlands, are provided. Methods A literature review was undertaken to identify and quantify micropollutants in stormwater. MUSIC V5.1 was utilized to simulate the behaviour of the systems based on 30-year rainfall data in three distinct climate zones; outputs were evaluated to identify the threshold of operational variables, including length of dry periods (LDPs) and volume of water treated per event. Results The paper highlights that a number of micropollutants were found in stormwater at levels above various worldwide drinking water guidelines (eight pesticides, benzene, benzo(a)pyrene, pentachlorophenol, di-(2-ethylhexyl)-phthalate and a total of polychlorinated biphenyls). The 95th percentile LDPs was exponentially related to system design area while the 5th percentile length of dry periods remained within short durations (i.e. 2–8 hours). 95th percentile volume of water treated per event was exponentially related to system design area as a percentage of an impervious catchment area. Conclusions The out-comings of this study show that pre-validation could be completed through a roadmap consisting of a series of steps; this will help in the validation of stormwater treatment systems. PMID:25955688

  14. Epilepsie und psychiatrische Erkrankungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Baumgartner C

    2008-01-01

    Full Text Available Psychiatrische Erkrankungen treten bei Epilepsiepatienten signifikant häufiger auf als in der Allgemeinbevölkerung und als bei Patienten mit anderen chronischen Erkrankungen. Die Depression stellt die häufigste psychiatrische Begleiterkrankung bei Epilepsie dar. Die Häufigkeit von Depressionen korreliert mit der Anfallskontrolle: Sie liegt zwischen 3 und 9 % bei gut kontrollierter Epilepsie, jedoch zwischen 20 und 55 % bei Patienten mit therapieresistenten Epilepsien. Umgekehrt ist bei Patienten mit neu diagnostizierten Epilepsien anamnestisch signifikant häufiger eine Depression zu erheben als in einem Vergleichskollektiv. Diese bidirektionale Beziehung zwischen Epilepsie und Depression könnte durch gemeinsame Pathomechanismen beider Erkrankungen erklärt werden. Obwohl das Vorliegen und der Schweregrad einer Depression die wichtigsten Prädiktoren für die Lebensqualität bei Epilepsiepatienten darstellen, werden Depressionen bei Epilepsiepatienten unterdiagnostiziert und unterbehandelt. Eine psychopharmakologische Behandlung sollte bei Vorliegen einer Begleitdepression deshalb unverzüglich initiiert werden, das epileptogene Potential von Antidepressiva stellt dabei ein vernachlässigbares Risiko dar. Die Prävalenz psychotischer Störungen bei Epilepsiepatienten liegt zwischen 2 und 8 %, wobei sogenannte episodische Psychosen (iktale, postiktale und Alternativpsychosen, die in einem zeitlichen Bezug zum Anfallsgeschehen stehen, und chronische Psychosen (interiktale Psychosen ohne zeitlichen Bezug zu den Anfällen, unterschieden werden können. Die Prävalenz von Angststörungen bei Epilepsiepatienten liegt zwischen 15 und 25 %. Man kann zwischen präiktaler, iktaler, postiktaler und interiktaler Angst unterscheiden.

  15. Milch, Milchprodukte, Analoge und Speiseeis

    Science.gov (United States)

    Coors, Ursula

    Die Produktpalette Milch und Erzeugnisse aus Milch beinhaltet Konsummilch, die aus Milch oder Bestandteilen der Milch hergestellten Milcherzeugnisse wie Sauermilch-, Joghurt-, Kefir-, Buttermilch-, Sahne-, Kondensmilch-, Trockenmilch- und Molkenerzeugnisse, Milchmisch- und Molkenmischprodukte (Produkte mit beigegebenen Lebensmitteln), Milchzucker, Milcheiweißerzeugnisse, Milchfette und Käse.

  16. Chemie metastabiler Anionen : Synthese und Charakterisierung neuer Auride und Ozonide

    OpenAIRE

    Nuß, Hannelore

    2007-01-01

    Die vorliegende Arbeit beschreibt die Synthese und Charakterisierung neuer Ozonid- und Auridverbindungen, sowie Verbindungen des Quadratatdianions. Fünf neue Ozonidverbindungen wurden ausgehend von den Alkalimetallozoniden KO_3, RbO_3 und CsO_3 durch Umsetzung mit verschiedenen Kronenetherliganden in flüssigem Ammoniak hergestellt. Das Verhältnis zwischen Ligandendurchmesser und Kationenradius bestimmt dabei die Art der Komplexierung des Metallzentrums und damit auch die Packung der Kompl...

  17. Markttransformation und politische Instrumente

    Science.gov (United States)

    Irrek, Wolfgang; Thomas, Stefan

    Was die Energieabnehmerinnen und -abnehmer in privaten Haushalten, öffentlichen Einrichtungen und Unternehmen im Grunde benötigen, ist nicht Energie, sondern die Befriedigung ihrer energierelevanten Bedürfnisse (z. B. eine warme Wohnung, kühles Bier, Informationsübertragung oder Kraftanwendung).

  18. Rundfunk und Fernsehen

    OpenAIRE

    2001-01-01

    Rundfunk meint die rein akustische Verbreitung von Musik- und Wortsendungen (sog. Hörfunk) mittels elektromagnetischer Wellen sowie die Organisationseinrichtungen für Sendung und Empfang (Radio-Verkehrs-Aktien-Gesellschaft [RAVAG], Radio Wien, Reichsrundfunk, Rundfunk, Österreichischer [ORF]), Fernsehen das optisch-akustische Analogon dazu.

  19. Manuelle und elektronische Vorgangssteuerung

    OpenAIRE

    Schwickert, Axel C.; Rey, Louis-Ferdinand

    1996-01-01

    Sequentielle Vorgangsbearbeitung und manuelle Vorgangssteuerung sind typische Kennzeichen verrichtungsorientierter Organisationen. Hier werden einzelne Vorgänge und Vorgangsschritte mit Unterstützung allenfalls traditioneller EDV-Systeme von spezialisierten Sachbearbeitern arbeitsteilig abgearbeitet. Auf der Kritik der tradierten manuellen Vorgangssteuerung aufbauend, wird die elektronische Vorgangssteuerung in einer prozeßorientierten Organisation dargestellt. Die prozeßorientierte Vorgangss...

  20. Von Menschenbildern und Hirnmodellen

    OpenAIRE

    Koukkou, M

    2008-01-01

    Haben die beeindruckenden Erkenntnisse der Hirnforschung das Menschenbild verändert, auf das sich die Psychiatrie beruft? Ist die Befürchtung berechtigt, dass dadurch der Beziehungsaspekt und das Biographische in Psychiatrie und Psychotherapie an Bedeutung verlieren? Diesen Fragen geht Martha Koukkou im folgenden Text nach.

  1. Steuern und Governance

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eduard Müller

    2014-05-01

    Full Text Available ENGLISH: Taxation, in the modern state, has long been a mass phenomenon with an interdisciplinary outlook. On the macro level of the state, a new generation of administrative reforms has crystallized under the label “good public governance”. These reforms seek to resolve regulatory interdependence of state and non - state actors by way of cooperation and interaction. In parallel, on the micro level of businesses, “corporate governance” – voluntary compliance with legal and ethical standards – has become an increasingly important issue. With a view to tax law and tax collection, these developments open up new possibilities to raise tax compliance by means of consensual and cooperative instruments and, accordingly, address taxation as a mass phenomenon. DEUTSCH: Besteuerung ist im modernen Staat ein Massenphänomen und längst interdisziplinär ausgerichtet. Auf der Makro-Ebene des Staates hat sich unter dem Begriff Good Public Governance eine neue Generation von Staats- und Verwaltungsreformen herausgebildet, die Regelungsbeziehungen von staatlichen und nichtstaatlichen Akteuren durch Kooperationen und Interaktionen zu lösen versucht. Parallel dazu hat auf der Mikro-Ebene der Unternehmen mit dem Thema Corporate Governance die freiwillige Einhaltung von rechtlichen und ethischen Regeln an Bedeutung gewonnen. Für das Steuerrecht und den Steuervollzug resultieren aus diesen Entwicklungen neue Möglichkeiten, durch Nutzung konsens- und kooperationsorientierter Instrumente die Tax Compliance zu erhöhen und so dem Massenphänomen Besteuerung gerecht zu werden.

  2. Thermodynamik grundlagen und technische anwendungen

    CERN Document Server

    Baehr, Hans Dieter

    2009-01-01

    Für die aktualisierte 14. Auflage des bewährten Lehrbuchs der Technischen Thermodynamik wurde das Kapitel über Wärmekraftanlagen gründlich bearbeitet und durch einen Abschnitt zur Energiewandlung ergänzt: Die Energiebedarfsstruktur von Deutschland wird erläutert, und die möglichen Energiewandlungspfade werden diskutiert. Schwerpunkt des Buches ist die ausführliche und auch dem Anfänger verständliche Darstellung der Grundlagen der Thermodynamik mit der sorgfältigen Einführung der thermodynamischen Begriffe und den fundamentalen Bilanzgleichungen für Energie, Entropie und Exergie. Die thermodynamischen Eigenschaften reiner Fluide und fluider Gemische werden eingehend erläutert. Darauf aufbauend wird die Thermodynamik der Gemische und der chemischen Reaktionen entwickelt. Auch die thermodynamischen Aspekte wichtiger energie- und verfahrenstechnischer Anwendungen werden praxisnah behandelt: - Strömungs- und Arbeitsprozesse, - thermische Stofftrennverfahren, - Verbrennungsprozesse und Verbrennungsk...

  3. Zinkbedarf und Risiko und Nutzen einer Zinksupplementierung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wolfgang Maret

    2014-03-01

    Full Text Available Der Körper eines erwachsenen Menschen enthält 2 – 3 g Zink, von denen pro Tag etwa 0,1% ersetzt werden. Auf dieser Basis und gestützt auf Schätzungen bezüglich der Bioverfügbarkeit von Zink werden Ernährungsempfehlungen für augenscheinlich gesunde Personen gegeben. Das Fehlen chemischer, funktioneller und/oder körperlicher Anzeichen eines Zinkmangels gilt dabei als Hinweis auf eine adäquate Versorgung. Spezifischere Daten sind jedoch nur selten vorhanden. Veränderungen hinsichtlich der Auswahl und Verfügbarkeit von Nahrungsmitteln sowie neue Methoden der Zubereitung, Konservierung und Aufbereitung machen u. U. die Neubewertung älterer Daten erforderlich. Konservative Schätzungen legen nahe, dass bei ≥ 25% der Weltbevölkerung das Risiko für einen Zinkmangel besteht. Die meisten Betroffenen sind arm und konsumieren nur selten Nahrungsmittel, die reich an gut bioverfügbarem Zink sind, sondern eher solche, die einen hohen Gehalt an Inhibitoren der Zinkabsorption aufweisen und/oder kaum bioverfügbares Zink enthalten. Im Gegensatz dazu hat bei vergleichsweise Wohlhabenden die Auswahl der Nahrungsmittel entscheidenden Einfluss auf das Risiko für einen Zinkmangel. Ein weiteres Problem, ebenfalls speziell bei vergleichsweise Wohlhabenden, ist das Risiko einer chronischen Zinkintoxikation durch übermäßige Einnahme von Zinksupplementen. Insbesondere kann eine hohe Aufnahme von Zink verglichen mit Kupfer zu Kupfermangel führen. Eine bedeutende Herausforderung, die im Hinblick auf den maximalen Nutzen für die Gesundheit bisher noch nicht gemeistert worden ist, besteht darin, dass die empfohlene Tagesdosis (recommended dietary allowance, RDA und die Referenzdosis (RfD für eine sichere Aufnahme von Zink sehr nahe beieinander liegen. Aktuelle Empfehlungen berücksichtigen weder die zahlreichen Nahrungsmittelbestandteile, die die Bioverfügbarkeit von Zink und Kupfer beeinflussen, noch die Wahrscheinlichkeit einer Vergiftung durch

  4. Silica sol-gel encapsulated methylotrophic yeast as filling of biofilters for the removal of methanol from industrial wastewater.

    Science.gov (United States)

    Kamanina, Olga A; Lavrova, Daria G; Arlyapov, Viacheslav A; Alferov, Valeriy A; Ponamoreva, Olga N

    2016-10-01

    This research suggests the use of new hybrid biomaterials based on methylotrophic yeast cells covered by an alkyl-modified silica shell as biocatalysts. The hybrid biomaterials are produced by sol-gel chemistry from silane precursors. The shell protects microbial cells from harmful effects of acidic environment. Potential use of the hybrid biomaterials based on methylotrophic yeast Ogataea polymorpha VKM Y-2559 encapsulated into alkyl-modified silica matrix for biofilters is represented for the first time. Organo-silica shells covering yeast cells effectively protect them from exposure to harmful factors, including extreme values of pH. The biofilter based on the organic silica matrix encapsulated in the methylotrophic yeast Ogataea polymorpha BKM Y-2559 has an oxidizing power of 3 times more than the capacity of the aeration tanks used at the chemical plants during methyl alcohol production. This may lead to the development of new and effective industrial wastewater treatment technologies. PMID:27542749

  5. Zusammenfassung Workshop und Umfrageergebnisse "Bedarf und Anforderungen an Ressourcen für Text und Data Mining"

    OpenAIRE

    Sens, Irina; Katerbow, Matthias; Schöch, Christof; Mittermaier, Bernhard

    2015-01-01

    Zusammenfassung des Workshops und Visualisierung der Umfrageerbegnisse der Umfrage "Bedarf und Anforderungen an Ressourcen für Text und Data Mining" der Schwerpunktinitiative "Digitale Information" der Allianz der deutschen Wissenschaftsorganisationen, Arbeitsgruppe Text und Data Mining

  6. Antepartuales fetales Elektrokardiogramm und Kardiotokographie

    OpenAIRE

    Prechtl, Eva Maria

    2006-01-01

    Es wurden 65 Patientinnen zwischen der 17. und 41. Schwangerschaftswoche unter Berücksichtigung der Hauptpathologien "intauterine Wachstumsretardierung" und "Gestationsdiabetes" simultan mit Hilfe der Kineto-Kardiotokographie (KCTG) und des fetalen abdominalen EKGs (AECG) untersucht. Neben dem direkten Vergleich von KCTG- und AECG-Messung wurde die Registrierqualität des AECG hinsichtlich verschiedener Einflussgrößen untersucht und eine Analyse der errechneten Durchschnitts-EKGs vorgenommen. ...

  7. Digitale Lesekompetenz und digitale Kultur

    OpenAIRE

    Jung, Meike

    2016-01-01

    Konzept, Veranstaltungen und Vermittlung in der Stadtbibliothek Stuttgart Unter dem Begriff „digitale Lesekompetenz“ schaut die Stadtbibliothek Stuttgart unter die glänzenden Medienoberflächen. Sie thematisiert die Nutzungsqualitäten und Auswirkungen der digitalen Medien sowie die gesellschaftlichen und persönlichen Konsequenzen. Medien- und Recherchekompetenz, Datenschutz, Privatsphäre und Sicherheit im Netz sind Themen, die von der Stadtbibliothek Stuttgart gemeinsam mit einem Netzwerk v...

  8. Lipide und Diabetes

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Riedl M

    2002-01-01

    Full Text Available 2010 werden weltweit ca. 220 Millionen Menschen von Diabetes betroffen sein, und die Inzidenz und Prävalenz steigen weiter an. Die meisten dieser Patienten (90 % leiden an Typ-2-Diabetes, der ein 2- bis 4fach höheres Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen mit sich bringt. Die pathogenetische Erklärung für das erhöhte atherosklerotische Risiko beim Diabetes ist noch immer kontroversiell. Von allen Risikofaktoren scheint die derzeit am besten modulierbare Größe in bezug auf Atherosklerose und Diabetes die Dyslipidämie zu sein. Sie ist charakterisiert durch ein moderat erhöhtes Gesamt- und Low Density Lipoprotein (LDL-Cholesterin, erhöhte Triglyzeride und ein niedriges High Density Lipoprotein (HDL. Post-hoc-Analysen der Subgruppen der primären Interventionsstudien Helsinki Heart Study und AFCAPS/TexCAPS und der sekundären Interventionsstudien CARE, 4S, LIPID und VA-HIT sowie die DAIS-Studie zeigen eine hohe Wahrscheinlichkeit, daß Lipidreduktion das makrovaskuläre Risiko auch bei Diabetikern senkt. Die erhöhte Inzidenz für Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei Diabetes, die größere Sterblichkeitsziffer und die erhöhte 1-Jahres-Mortalität bei Patienten mit Myokardinfarkt deuten stark darauf hin, daß die präventive Senkung der Lipidspiegel bei Diabetikern mit dem Ziel der Erreichung der Werte für die Sekundärprävention erfolgen sollte. Derzeit laufen mehrere randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte Studien mit Statinen an Diabetikern, wie die ASPEN-, die CARDS- und die ALLHAT-Studie, die hoffentlich Antwort auf derzeit offene Fragen geben werden.

  9. Modeling of a bacterial and fungal biofilter applied to toluene abatement: Kinetic parameters estimation and model validation

    OpenAIRE

    Dorado Castaño, Antonio David; Baquerizo, G.; Maestre, J P; Gamisans Noguera, Javier; Gabriel Buguña, David; Lafuente, J

    2008-01-01

    Biofiltration has been established as a promising alternative to conventional air pollution control technologies. However, gas biofilters modeling has been less developed than experimental research due to the complexity of describing the fundamental processes and the lack of globally accepted physical, chemical and biological parameters. In addition, biofiltration modeling based on degradation activity of fungi has been rarely considered. For this reason, in thiswork, a dynamic model de...

  10. Anaerobic Ammonium-Oxidizing (Anammox) Bacteria and Associated Activity in Fixed-Film Biofilters of a Marine Recirculating Aquaculture System†

    OpenAIRE

    Tal, Yossi; Joy E M Watts; Schreier, Harold J.

    2006-01-01

    Microbial communities in the biological filter and waste sludge compartments of a marine recirculating aquaculture system were examined to determine the presence and activity of anaerobic ammonium-oxidizing (anammox) bacteria. Community DNA was extracted from aerobic and anaerobic fixed-film biofilters and the anaerobic sludge waste collection tank and was analyzed by amplifying 16S rRNA genes by PCR using anammox-selective and universal GC-clamped primers. Separation of amplified PCR product...

  11. Removal of nitrogen and phosphorus from the secondary effluent in tertiary denitrifying biofilters combined with micro-coagulation.

    Science.gov (United States)

    Wei, Nan; Shi, Yunhong; Wu, Guangxue; Hu, Hongying; Guo, Yumei; Wu, Yihui; Wen, Hui

    2016-01-01

    Effective control of nitrogen and phosphorus in secondary effluent can reduce or avoid the eutrophication of receiving water bodies. Two denitrifying biofilters (DNBFs) packed with different sizes of quartz sands combined with micro-coagulation were operated for simultaneous removal of nitrogen and phosphorus from the secondary effluent. The quartz sand size in one DNBF was 2-4 mm (DNBFS), and in the other was 4-6 mm (DNBFL). In both DNBFs, methanol was used as the electron donor and different organic carbon to nitrogen (C/N) ratios were applied. Under C/N ratios of 1.5, 1.25, and 0.75 g/g, the nitrate nitrogen (NO3(-)-N) removal percentages were 73%, 77%, and 50% in DNBFS, and 43%, 25%, and 21% in DNBFL; the effluent total phosphorus concentrations were 0.15, 0.14, and 0.18 mg/L in DNBFS, and 0.29, 0.35, and 0.24 mg/L in DNBFL. The performance of both biofilters was quite stable within a backwashing cycle. The NO3(-)-N reduction rates were 1.31, 1.10, and 0.48 mg/(L·min) in DNBFS, and 0.97, 0.27, and 0.10 mg/(L·min) in DNBFL. For biomass detached from both biofilters, their denitrifying activities were similar. Biofilm biomass in DNBFS was higher than that in DNBFL, inducing a high denitrification efficiency in DNBFS. PMID:27232413

  12. Modeling and simulation of the effective behaviour of interfaces in alloys; Modellierung und Simulation des effektiven Verhaltens von Grenzflaechen in Metalllegierungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lenz, M.

    2007-07-15

    This thesis is concerned with the modeling and the numerical simulation of phase transitions during the Ostwald ripening of metal alloys and in magnetic shape memory materials. The phase transition is modeled on a continuum level with methods of elasticity theory. The coarsening of particles in a metal alloy after spinodal decomposition can be seen as a gradient flow: The set of particles moves on the manifold of all possible particle configurations in the direction of steepest descent of an energy functional containing interface energy and elasticity, with respect to a metric tensor describing the diffusion mechanism. The restriction of this evolution onto the submanifold of rectangular particles aligned to the coordinate axes, as they are preferred by the anisotropy of the elasticity tensor, gives a reduced model that describes the evolution of such particles. The numerical simulation of both models employs the boundary element method. The integral operators occurring are approximated by hierarchical matrices, this approximation also gives an appropriate preconditioner. To avoid the coupling of the time step size to the side length of the smallest particle, one uses localized timesteps close to small particles, where the screening effect makes it possible to restrict to small neighbourhoods of the respective particle. In this way one constructs an efficient method to simulate both models; in the reduced model accordingly the simulation of larger particle ensembles is possible. Comparative computations verify that the reduced model reproduces many important qualitative and quantitative properties of the full model. Magnetic shape memory materials can be modeled on a continuum scale using a combination of elasticity and micromagnetism. Here, a discrete phase parameter couples the variants of the elastic strain to the magnetic anisotropy. The anisotropy prefers a magnetization in the direction of contraction. This model can be applied to the description of several types of microstructured material: composites with a non-magnetic background matrix and polycrystalline structures. To compute the effective behaviour of the micro structure, one considers cell problems in the spirit of homogenization theory. The numerical solution of these cell problems uses again the boundary element method, here embedded in a descent algorithm for energy minimization. Thereby the influence of parameters of the microscopic structure of the material, such as form, distribution and shape of particles or the elasticity of the background matrix, on the macroscopic behaviour, especially the observed strain and the work output, can be quantified. (orig.)

  13. Measurement and modelling of local phenomena in polymer electrolyte fuel cells; Messung und Modellierung lokaler Phaenomene in Polymer-Elektrolyt-Brennstoffzellen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eckl, R.

    2007-05-15

    Within the scope of this thesis, a new method for in situ current distribution measurement based on printed circuit board technology is developed and applied to polymer electrolyte fuel cells. Using the finite element method, the accuracy of this new approach is compared to conventional techniques and an estimate of the maximum uncertainty of measurement due to lateral currents is given. The effects of variable operating parameters on local electrochemical performance are studied by stationary and dynamic testing of laboratory cells with 100 cm{sup 2} active area. Based on experimental results, load conditions on the anode side are modelled and characteristic water management issues are analysed with the aid of computational fluid dynamics (CFD) simulations. (orig.)

  14. Mesoscale modeling of the production and the three-dimensional transport of nitrogen oxides in thunderstorms; Mesoskalige Modellierung der Produktion und des dreidimensionalen Transports von Stickoxiden durch Gewitter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fehr, T.

    2000-07-01

    Nitrogen oxides, NO{sub x} = NO + NO{sub 2}, play a fundamental role in tropospheric chemistry. Compared to other sources, the contribution of lightning induced NO{sub x} (LNO{sub x}) is known with considerable uncertainties and difficult to determine experimentally. The distribution of nitrogen oxides in an isolated thunderstorm is investigated using a modified version of the Penn State/NCAR Mesoscale Model (MM5) with cloud-scale resolution. A Lagrangian particle model has been developed to represent the NO{sub x} released by individual flashes. The position of the flash, the flash type, the geometrical properties of the channel, and the amount of emitted NO{sub x} are introduced to the MM5 in a parameterized form. On July 21, 1998, during the European lightning nitrogen oxides project (EULINOX) field campaign, a supercell development was observed in the German alpine foreland. Anvil penetrations by the DLR Falcon aircraft contributed high resolution profiles of NO{sub x}. DLR radar observation covered the complete life cycle of the thunderstorm. The lightning activity was recorded with a lightning positioning and tracking system (LPATS) run by local power suppliers, while radiosonde and aircraft measurements supplied detailed information on the atmospheric stratification ahead of the thunderstorm. This meteorological information was used to initalize a cloud-scale MM5 simulation. The modeled thunderstorm reproduces many observed properties, e.g. cell splitting, propagation speed and direction, anvil and overshooting top height, and WER (weak echo region). The number of simulated cloud-to-ground flashes, as well as the temporal evolution of the lightning activity are comparable to the LPAT observations. The general transport properties of the model thunderstorm are investigated using an inert PBL-tracer, as well as trajectory analysis. The simulated lightning activity leads to the release of approximately 1 000 000 NO{sub x}-particles. The thunderstorm produces 28.7 t of oxidized nitrogen, 66% resulting from cloud-to-ground lightning. One hour after the lightning activity had terminated, a total of 15 t is found in the anvil altitude. Extrapolated to a global LNO{sub x}-production rate, the results of the simulation would imply that LNO{sub x} is by far the most dominant NO{sub x}-source. However, the model thunderstorm case was unusual for the region. The comparison between the observed and modeled anvil NO{sub x}-profiles shows many similarities in structure and absolute values. This can help to estimate the uncertainties involved with extrapolating aircraft NO{sub x}-measurements to a NO{sub x}-production rate. As a conclusion, the MM5 thunderstorm simulation with a Lagrangian particle representation for LNO{sub x} is capable to reproduce significant microphysical and chemical observations, and can help to estimate the impact of lightning on the tropospheric NO{sub x} budget. (orig.)

  15. Aspects of modelling and simulation of diesel CR injection systems; Aspekte der Modellierung und Simulation von Diesel-Common-Rail-Einspritzsystemen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haberland, H.; Schulze, L.; Tschoeke, H. [Magdeburg Univ. (Germany). Inst. fuer Maschinenmesstechnik und Kolbenmaschinen

    2005-07-01

    The influence of changes in the physical fuel properties on the injection process is simulated for a first generation diesel CR injection system. The model is one-dimensional, with the focus on the injector. The models of the key functional groups were constructed separately and verified by measurements. The general model was verified by measuring injection volumes and rates, needle lift, and pressure inside the injector. The accuracy was quite good in the operating range under investigation. (orig.)

  16. Analysis, simulation and modeling of atmospheric stratification erosion with lumped parameter codes; Analyse, Simulation und Modellierung der Erosion atmosphaerischer Schichtungen mit Lumped Parameter-Codes

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Burkhardt, Joerg

    2013-07-01

    The courses and consequences of severe accidents in nuclear power plants are usually simulated with the help of so called Lumped Parameter-Codes which are especially designed for this purpose. These codes are able to simulate complex physical phenomena within short computing times since they are based on a simplified zone principle. Furthermore they are provided with a simplified flow model basis. This dissertation aims at the ability of the German Containment Code System (COCOSYS) to simulate local accumulations of hydrogen. During severe accidents with a melting reactor core (as in Harrisburg or Fukushima) hydrogen can be generated and then be released to the containment. In case of a local accumulation a detonation can occur that endangers the buildings integrity. The results show that the development and the erosion of these hydrogen accumulations based on bouant flows are qualitatively well simulated. From a systematic grid study general rules concerning the simulation of the stratification erosion have been derivated. Those have been applied and confirmed by several blind code-benchmarks. A detailed analysis has shown that the simulated erosion rate and the resistance of simulated hydrogen accumulations are directly related to the grid discretisation chosen by the user. Based upon this analysis a model concept has been developed, which is able to detect hydrogen accumulations and to determine their intensity of interaction with impinging flows by non-dimensional numbers. The erosion flow is controlled by adjusting local grid effects. The model is in the development phase.

  17. Karstentwässerung im Kaisergebirge (Tirol, Österreich) - Abgrenzung hydrographischer Einzugsgebiete durch Kombination hydrogeologischer Untersuchungen mit Isotopenmethoden und hydrologischer Modellierung

    Science.gov (United States)

    Benischke, Ralf; Harum, Till; Reszler, Christian; Saccon, Pierpaolo; Ortner, Gerlinde; Ruch, Christophe

    2010-03-01

    Water resources investigations in karstic mountainous regions face the difficulty that the hydrological catchment boundaries are usually not identical with the orographic catchment boundaries. In this study an integrative method is presented that combines different sources of hydrogeological information and results of distributed water balance modelling to identify hydrological catchment boundaries and subsurface water ways in a karstic mountainous region. The different information comprises, in addition to meteorological and hydrographic data, region-wide point measurements of discharge, field surveys, isotope data, tracer tests, spring discharge data, soil and geological surveys and mapping, etc. The study was set-up in the Kaisergebirge mountain range in Tyrol/Austria, using the well known model MIKE SHE. Based on the additional information, the original model structure was adjusted to the specific situation in the karst, e.g. by introducing a bypass-flow within the unsaturated zone. The modelling results based on the orographic catchments were evaluated in terms of closure and—equally important—non-closure of the water balance. Spatial patterns of simulated hydrologic quantities are interpreted in light of the different sources of information. As a result, a regional map of surplus and deficit between observed and simulated runoff was drawn and combined with the additional information to form a general conceptual model of karst water flow directions and the location and altitude of the contributing recharge area in the high-alpine region. The results of the study provide a valuable basis for the assessment and protection of karst water resources for water supply.

  18. NO{sub x} formation and reduction: The modelling of SNCR; Bildung und Reduzierung von NO{sub x}: Modellierung der SNCR

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Abbas, T.; Lockwood, F.C. [Cinar Ltd., London (United Kingdom); Dimitriou, D. [Imperial College, London (United Kingdom)

    2007-07-01

    Summary: The successful use of SNCR is dependent upon optimizing several parameters. However, the flows in a cement plant are highly three-dimensional and 3D fluid mechanics is a most complex subject. Studies on a reduced scale cold flow model can help to understand these processes. It is shown in this article that the royal road to success is through mathematical modelling and that the Cinar mathematical (cfd) model is able to simulate well the real complexities of SNCR. (orig.)

  19. Interdiffusion of the aluminum magnesium system. Quantitative analysis and numerical model; Interdiffusion des Aluminium-Magnesium-Systems. Quantitative Analyse und numerische Modellierung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Seperant, Florian

    2012-03-21

    Aluminum coatings are a promising approach to protect magnesium alloys against corrosion and thereby making them accessible to a variety of technical applications. Thermal treatment enhances the adhesion of the aluminium coating on magnesium by interdiffusion. For a deeper understanding of the diffusion process at the interface, a quantitative description of the Al-Mg system is necessary. On the basis of diffusion experiments with infinite reservoirs of aluminum and magnesium, the interdiffusion coefficients of the intermetallic phases of the Al-Mg-system are calculated with the Sauer-Freise method for the first time. To solve contradictions in the literature concerning the intrinsic diffusion coefficients, the possibility of a bifurcation of the Kirkendall plane is considered. Furthermore, a physico-chemical description of interdiffusion is provided to interpret the observed phase transitions. The developed numerical model is based on a temporally varied discretization of the space coordinate. It exhibits excellent quantitative agreement with the experimentally measured concentration profile. This confirms the validity of the obtained diffusion coefficients. Moreover, the Kirkendall shift in the Al-Mg system is simulated for the first time. Systems with thin aluminum coatings on magnesium also exhibit a good correlation between simulated and experimental concentration profiles. Thus, the diffusion coefficients are also valid for Al-coated systems. Hence, it is possible to derive parameters for a thermal treatment by simulation, resulting in an optimized modification of the magnesium surface for technical applications.

  20. 3D seismic Unterhaching 2009 within hydrothermal exploration and modelling; 3D-Seismik Unterhaching 2009 im Rahmen hydrothermaler Exploration und Modellierung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lueschen, Ewald; Dussel, Michael; Thomas, Ruediger; Schulz, Ruediger [Leibniz-Institut fuer Angewandte Geophysik (LIAG), Hannover (Germany)

    2011-10-24

    Within the exploration of hydrothermal reservoirs, results of 3D reflexion-seismic measurements are presented. These measurements were performed in June / July 2009 according to the vibroseis method on an area of 26.3 square kilometers in the area Unterhaching (Federal Republic of Germany). The 3D seismic survey exhibits much more complex structures than previously known by 2D seismic lines. Subsequent to sinistral transtension (active in the Cretaceous to the Eocene) a short transpression impetus was performed. This is evident from graduated normal faults as well as staggered reverse fault structures and inversion structures in the Upper Jurassic. Top and base of the 600-650 m mighty Malm are well resolved. Brittle fault structures are formed linearly at the top Malm but rounded and chaotic within the Malm. This can be explained by a radical karstification / hydrothermal solution. Several circular structures are interpreted as karstified incursion structures. The seismic facies of the Malm is characterized by a shift from relatively transparent zones, layered fields, scatters and fault zones. This is an expression of smaller and larger reefs, lagoons and reef debris. Reefs are characterized by several seismic attributes. Striking low-velocity zones are oriented along the main fault zones and can be interpreted as zones that are relieved by gap porosity. Azimuth variable processing gives evidence for preferred orientations of fractures on the seismic scale. By means of the 3D seismic diverse geothermal exploration targets can be defined.

  1. Emotionale Entbehrung und narzisstische Regulation - Zur Entstehung und Behandlung depressiver Krisen bei Kindern und Jugendlichen

    OpenAIRE

    du Bois, Reinmar

    2007-01-01

    In diesem Beitrag wird aus kinderpsychiatrischer Perspektive die Genese und Behandlung von Depression im Kindes- und Jugendalter erläutert. Unempathisches Verhalten der Eltern auf Grund eigener psychischer Probleme und die (adaptiven) Reaktionen des Kindes auf Verlust und Trennung werden als Grundmuster der frühen Genese von Depressionen herausgearbeitet. Erbliche Dispositionen ebenso wie unsichere Bindungsmuster und Traumata kommen als begünstigende Faktoren hinzu. Es wird verdeutlicht, dass...

  2. Entwicklung und Anwendung von Mikrohybridisierungsverfahren zur Detektion und Identifizierung von Enterokokken in der Wasser- und Lebensmittelanalytik

    OpenAIRE

    Behr, Thomas Michael

    2007-01-01

    Zur Detektion und Identifizierung von Enterokokken in der Trinkwasser- und Lebensmittelanalytik wurde ein hierarchischer, gegen die rRNS gerichteter Sondensatz nach den Prinzipien des Mehrfachsondenkonzeptes entwickelt. Zur Anwendung dieses Sondensatzes wurden reverse Hybridisierungstechniken in Mikrotiterplatten und auf DNS-Chips evaluiert und optimiert. Damit steht ein Testverfahren zur Verfügung, das eine schnellere und zuverlässigere Identifizierung von Enterokokken bis auf die Artebene e...

  3. Geschichte und Psychologie – Oral History und Psychoanalyse. Problemaufriss und Literaturüberblick

    OpenAIRE

    Plato, Alexander von

    2004-01-01

    Der Aufsatz dreht sich zunächst um die Geschichte des Verhältnisses der beiden Disziplinen Geschichte und Psychologie, um die wichtigsten Felder dieser Beziehungen in den letzten anderthalb Jahrhunderten und um die Bedeutung des subjektiven Elements in der Geschichte und in der Historiographie überhaupt. Vertieft werden solche Grundsatzfragen an den kooperativen Möglichkeiten zwischen Psychoanalyse und Oral History und ihren Problemen, vor allem in den Fragen der Wirkung des Unbewussten in de...

  4. Chrom, Nickel und Zink in Klinker und Zement : Einbau, Eigenschaftsänderung und Auslaugung

    OpenAIRE

    Stephan, Dietmar

    2006-01-01

    Ziel der Arbeit aus dem Gebiet der Bauchemie war die Untersuchung des Einflusses erhöhter Konzentrationen an Spurenelementen (am Beispiel von Cr, Ni und Zn) auf Produktion und Verwendung des Baustoffes Zement. Dazu wurden die reinen Klinkerphasen C3S, C3A und C4AF sowie Betriebsrohmehle mit Schwermetalloxiden in unterschiedlichen Konzentrationen dotiert und gebrannt. An den unhydratisierten Proben wurden Untersuchungen wie z.B. Freikalkbestimmung, Röntgendiffraktometrie (XRD) und Untersuchung...

  5. Adipositas und Herz: Neue Risikofaktoren und Surrogatendpunkte

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Festa A

    2003-01-01

    Full Text Available Adipositas ist mit einem erhöhten kardiovaskulären Risiko assoziiert. Dieser Zusammenhang ist teilweise unabhängig, zum Teil aber auch über eine erhöhte Prävalenz klassischer und nichtklassischer Risikofaktoren mediiert. Dieser Artikel faßt drei Vorträge zusammen, die anläßlich der dritten Jahrestagung der Österreichischen Adipositasgesellschaft im Rahmen einer Sitzung über neue Risikofaktoren und Surrogatendpunkte gehalten wurden. Dabei werden die Themen Homocystein, C-reaktives Protein, endotheliale Dysfunktion sowie die Intima-Media-Dicke der Karotis näher beleuchtet.

  6. Zinkbedarf und Risiko und Nutzen einer Zinksupplementierung

    OpenAIRE

    Wolfgang Maret; Sandstead, Harold H.

    2014-01-01

    Der Körper eines erwachsenen Menschen enthält 2 – 3 g Zink, von denen pro Tag etwa 0,1% ersetzt werden. Auf dieser Basis und gestützt auf Schätzungen bezüglich der Bioverfügbarkeit von Zink werden Ernährungsempfehlungen für augenscheinlich gesunde Personen gegeben. Das Fehlen chemischer, funktioneller und/oder körperlicher Anzeichen eines Zinkmangels gilt dabei als Hinweis auf eine adäquate Versorgung. Spezifischere Daten sind jedoch nur selten vorhanden. Veränderungen hinsichtlich der Auswah...

  7. Biofiltração da água e tipos de substrato na larvicultura do pacamã Water biofilter system and biofilter media on pacamã larviculture

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marcelo Mattos Pedreira

    2009-05-01

    Full Text Available O objetivo deste trabalho foi avaliar o uso de diferentes biofiltros e substratos na qualidade da água e no desempenho de larvas de Lophiosilurus alexandri. Os tratamentos usados foram: sistema sem biofiltro (SB; biofiltro interno ao tanque com substrato de cascalho de diâmetro médio de 1,6 cm (CMe; biofiltro interno ao tanque com cascalho de diâmetro médio de 2,1 cm (CMa; biofiltro interno ao tanque com substrato constituído de uma mistura de 70% de brita (diâmetro médio de 1,3 cm e 30% de concha (diâmetro médio de 1,1 cm (CB; e sistema fechado (SF com biofiltro externo aos tanques, com substrato de brita e concha. O experimento foi realizado em delineamento inteiramente casualizado, com cinco tratamentos e cinco repetições, durante 16 dias. Para íon amônio, nitrito, nitrato e ortofosfato, houve interação entre sistemas x dias de cultivo. Os sistemas SF, CMe e CB registraram menores concentrações de íon amônio e nitrito; o sistema SB, maiores concentrações de íon amônio e menores concentrações de nitrato; o SF, concentrações de ortofosfato superiores. A sobrevivência de L. alexandri foi inferior no SF. O crescimento não foi afetado pelos diferentes sistemas. Os biofiltros melhoraram a qualidade da água quanto aos compostos nitrogenados emfunção do tipo de substrato.The objective of this work was to investigate the use of different biofilter systems and biofilter media on water quality and performance of Lophiosilurus alexandri larvae. The treatments used were: no biofilter system (SB; internal biofilter with 1.6 cm average diameter shingle media (CMe; internal biofilter with 2.1 cm average diameter shingle media (CMa; a mix of 70% of grit (1.3 cm average diameter and 30% of shell media (1.1 cm average diameter (CB; and a closed recirculating system with external biofilter with 70% grit and 30% shell media (SF. The experiment was carried out in a completely randomized design, with five treatments and five

  8. Teilchendetektoren Grundlagen und Anwendungen

    CERN Document Server

    Kolanoski, Hermann

    2016-01-01

    In diesem Buch werden die experimentellen Grundlagen von Teilchendetektoren und ihre Anwendung in Experimenten beschrieben. Die Entwicklung von Detektoren ist ein wichtiger Bestandteil der Teilchen-, Astroteilchen- und Kernphysik und gehört daher zum Handwerk des Experimentalphysikers in diesen Gebieten. Dieses umfassende Werk beinhaltet den kompletten Stoff für entsprechende Master-Module in der experimentellen Teilchenphysik, geht aber im Inhalt auch darüber hinaus. Zielgruppe sind Studierende, die sich in die Materie vertiefen möchten, aber auch Lehrende und Wissenschaftler, die das Buch zum Einstieg in das wissenschaftliche Arbeiten an Detektorentwicklungen verwenden können. Zielrichtung des Buches ist, die physikalischen Grundlagen für die Detektoren und ihrer verschiedenen Ausführungen so klar wie möglich und so tiefgehend wie nötig darzustellen. Die Breite des für die Detektorentwicklung nötigen Wissens umfasst viele Bereiche der Physik und Technik, von den Wechselwirkun...

  9. Farben, Zeichen und Effekte. Gestaltungstypen deutscher Kinder- und Jugendsachbuchreihen

    OpenAIRE

    Krause, Anja

    2008-01-01

    Texte und Dokumente sind Verkörperungen der Kultur. Aber nachdem das ge-schriebene Wort lange Zeit als Medium dominierte, kann eine sogenannte „ikonische Wende“ in den letzen Jahren festgestellt werden. Inhalt wird mehr und mehr durch Bilder und Symbole übertragen als durch Texte und Dokumente. Die ikonische Wende kommt mit der steigenden Wichtigkeit der neuen Medien: Fernsehen, Mobiltelefone, PC und Internet. Um die neuen Medien zu begreifen sind die Interpretation von Bildern und die Fähigk...

  10. Kasseler symposium on energy-related system engineering: renewable energy sources and rational energy use. Proceedings '98; Kasseler Symposium Energie-Systemtechnik: Erneuerbare Energien und Rationelle Energieverwendung. Tagungsband '98

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schwarz, R. [comp.

    1999-07-01

    The ISET ended the 10th anniversary year since its foundation in 1998 with already the third Kassel symposium on energy-related system engineering: renewable energy sources and rational energy use. Covering several special subjects talks were given about the topics modelling and simulation in the fields of wind energy, photovoltaic systems, hybrid systems or sewage water treatment. The keen interest of the participants shows the importance that modelling of conditions or processes has gained in the meantime in the field of system engineering of renewable energy sources. The core of each simulation is the integration of differential equations, which describe the system. Properties of the system can be easily varied and affects on the overall system can be easily investigated. Critical conditions can be discovered and be taken into consideration at the hardware engineering. Mistakes in terms of component design can be avoided and engineering cost can be reduced considerably. The present conference book gives an ideal overview of the topics discussed during the symposium. (orig.) [German] Sein Jubilaeumsjahr zum zehnjaehrigen Bestehen beschloss das ISET 1998 mit dem nun bereits 3. Kasseler Symposium Energie-Systemtechnik - Erneuerbare Energien und Rationelle Energieverwendung. Fachgebietsuebergreifend wurde zu den Themen Modellbildung und Simulation in Bereichen wie Windenergie, Photovoltaik, Hybridsysteme oder Abwasserbehandlung referiert. Das rege Interesse der Teilnehmer unterstreicht die Bedeutung, die die Modellierung von Zustaenden oder Prozessen in der Systementwicklung bei den erneuerbaren Energien inzwischen gewonnen hat. Der Kern einer jeden Simulation ist die Integration der systembeschreibenden Differentialgleichungen. Eigenschaften des Systems koennen in einfacher Weise variiert und die Auswirkungen auf das Gesamtsystem untersucht werden. Kritische Zustaende koennen entdeckt und in der Entwicklung der Hardware entsprechend beruecksichtigt werden. Fehler

  11. Wald und Klima

    OpenAIRE

    Weigl, Engelhard

    2009-01-01

    Früh setzte in Europa die Wahrnehmung der Veränderung des regionalen Klimas durch Waldrodungen ein. Als erster widmete Theophrastus (372-288 v. Chr.) dem Thema des menschlichen Einflusses auf die Temperatur und die Qualität der Luft einer Region ausführliche Überlegungen. Mit ihm beginnt ein Diskurs, der durch die Entdeckung und Kolonisierung Amerikas einen enormen Aufschwung erfuhr und im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts auf globaler Ebene seinen Höhepunkt erreichte, um dann nach der Jah...

  12. Risiko, Affekt und Emotion

    OpenAIRE

    Zinn, Jens O.

    2006-01-01

    Im theoretischen Diskurs wurde die Bedeutung von Affekten und Emotionen für Entscheidungshandeln und den Umgang mit Risiken und Unsicherheiten lange unterschätzt. Bislang dominierten Konzepte, in denen Gefühle oft einseitig als Gefahr für rationales Entscheiden verstanden werden. Ähnlich einseitig wurden im klassischen soziologischen Diskurs negative Gefühle in der Regel als Folge von sozialen Wandlungsprozessen angesehen, die eine eindeutige Erwartungsbildung beeinträchtigen würden. Neuere i...

  13. Menschenrechte und Migration

    OpenAIRE

    Schmidt, Matthias

    2014-01-01

    Der Begriff „Menschenrechte“ ist in der Migrationspolitik inzwischen nicht mehr zu überhören. Dabei ist es unmöglich, ihn auf einzelne politische Strategien und Praktiken zu reduzieren oder ihn nur bestimmten politischen Akteuren zuzuordnen. Hinsichtlich der Humanitarisierung der europäischen Außengrenzen (Walters) bleibt es in der Literatur umstritten, ob die Menschenrechte als subversive Kraft gegen Unterdrückung und Diskriminierung oder als bloßes Werkzeug zur Stabilisierung und Reprodukti...

  14. Trix und Robert Haussmann

    OpenAIRE

    Fischli, Fredi; Olsen, Niels

    2012-01-01

    Die Monografie Robert & Trix Haussmann eröffnet die Publikationsreihe STUDIOLO / Edition Patrick Frey, eine Kollaboration des Verlags mit dem Ausstellungsraum STUDIOLO. Die Kuratoren Fredi Fischli und Niels Olsen betreiben in einem Atelierhaus in Zürich ein vielfältiges Programm gegenwärtiger Kunstproduktion. Die Ausstellung The Log-O-Rhythmic Slide Rule im Frühjahr 2012 widmete sich dem Werk von Trix und Robert Haussmann und ist Ausgangspunkt für die folgende Publikation, die mit Bildern, Es...

  15. Kontrolle und Kommerzialisierung

    OpenAIRE

    Gui, Hao

    2011-01-01

    Das „China-Phänomen“ geht um die Welt. Es erntet zum einen Bewunderung wegen des schnellen Wirtschaftswachstums und der aktiven Beteiligung Chinas an der Wirtschaftsglobalisierung, löst aber zum anderen auch weltweite Empörung aus durch die Unterdrückung der Menschenrechte und der Einschränkung von Meinungs- und Pressefreiheiten. Die Annahme „Wandel durch Handel“, die in der westlichen Welt die Vorstellung impliziert, eine Volkswirtschaft würde mit zunehmendem Wohlstand konkrete, politische, ...

  16. Modelling of the reactive transport of organic pollutants in ground water; Modellierung des reaktiven Transports organischer Schadstoffe im Grundwasser

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schaefer, W. [Heidelberg Univ. (Germany). Inst. fuer Umweltphysik

    1999-07-01

    The book describes reactive transport of organic pollutants in ground water and its quantitative monitoring by means of numerical reaction transport models. A brief introduction dealing with the importance of and hazards to ground water and opportunities for making use of ground water models is followed by a more detailed chapter on organic pollutants in ground water. Here the focus is on organochlorine compounds and mineral oil products. Described are propagation mechanisms for these substances in the ground and, especially, their degradability in ground water. A separate chapter is dedicated to possibilities for cleaning up polluted ground water aquifers. The most important decontamination techniques are presented, with special emphasis on in-situ processes with hydraulic components. Moreover, this chapter discusses the self-cleaning capability of aquifers and the benefits of the application of models to ground water cleanup. In the fourth chapter the individual components of reaction transport models are indicated. Here it is, inter alia, differences in the formulation of reaction models as to their complexity, and coupling between suspended matter transport and reaction processes that are dealt with. This chapter ends with a comprehensive survey of literature regarding the application of suspended matter transport models to real ground water accidents. Chapter 5 consists of a description of the capability and principle of function of the reaction transport model TBC (transport biochemism/chemism). This model is used in the two described applications to the reactive transport of organic pollutants in ground water. (orig.) [German] Inhalt des vorliegenden Buches ist die Darstellung des reaktiven Transports organischer Schadstoffe im Grundwasser und dessen quantitative Erfassung mithilfe numerischer Reaktions-Transportmodelle. Auf eine kurze Einleitung zur Bedeutung und Gefaehrdung von Grundwasser und zu den Einsatzmoeglichkeiten von Grundwassermodellen folgt ein

  17. Heinrich Heine, Leben und Werk

    OpenAIRE

    Ásdís Lilja Hilmarsdóttir 1974

    2011-01-01

    Diese Arbeit, die von Heinrich Heine handelt, soll eine allgemeine Übersicht über sein Leben und Werk geben. Im ersten Kapitel wird von der Zeit berichtet, in der Heine lebte und in der groβe politische und gesellschaftliche Änderungen stattfanden. Im zweiten und dritten Kapitel wird zum einen die Periode in Deutschland behandelt, und zum anderen die Periode in Paris. Das vierte Kapitel ist den Gedichten gewidmet. Sie werden intepretiert und in ihrer Form erklärt. Das fünfte Kapitel handelt v...

  18. Niere und Hypertonie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Watschinger B

    2004-01-01

    Full Text Available Eine Hypertonie kann Ursache, aber auch Folge einer Nierenerkrankung sein. Der Blutdruck trägt zur Progression der renalen Erkrankung und zum exzessiv hohen kardiovaskulären Risiko der Patienten bei. Der Zielblutdruck bei Patienten mit einer eingeschränkten Nierenfunktion oder gleichzeitig bestehender Proteinurie unter 1 g/Tag liegt bei 130/80 mmHg, bei einer Proteinurie über 1 g/Tag 125/75 mmHg und bei Patienten mit diabetischer Nephropathie 130/80 mm Hg. ACE-Hemmer oder ARB sind Mittel der 1. Wahl, da sie stärker als andere Substanzen antiproteinurisch wirken. Um die Zielblutdruckwerte zu erreichen, ist jedoch meist eine antihypertensive Kombinationstherapie (evt. mit Diuretika und/oder Nicht-Dihydropyridin-Kalziumantagonisten, bzw. Kombination von ACE-Hemmer und ARB erforderlich.

  19. Leber und Operationsrisiko

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Müller C

    2004-01-01

    Full Text Available "Erhöhte Leberwerte" stellen präoperativ ein häufiges klinisches Problem unterschiedlicher Signifikanz dar. Prognostisch sind erhöhte Einzelwerte ohne Signifikanz, bei mehreren erhöhten Leberwerten sollte präoperativ zumindest eine Abklärung mittels Virusserologie und Ultraschall erfolgen. Bei Patienten ohne klinische Symptomatik einer Lebererkrankung, bei Patienten mit chronischer Hepatitis ohne Leberzirrhose und bei Patienten mit Leberzirrhose im Stadium Child A ist bei extrahepatischen Operationen kein erhöhtes Operationsrisiko zu finden. Symptomatische Patienten mit Lebererkrankung (Child B und Child C Leberzirrhose weisen ein deutlich erhöhtes Operationsrisko auf, bei Child C Zirrhose ist eine elektive Operation aufgrund der beträchtlichen Mortalität (bis 60 % meistens als Kontraindikation zu sehen, bei Child B Zirrhosen kann nur ein problemorientiertes postoperatives Management Morbidität und Mortalität senken.

  20. Hypertonie und Bewegung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fritsch G

    2009-01-01

    Full Text Available Die zeitgemäße Behandlung der Hypertonie wird sowohl mit Guideline-konformer Pharmakotherapie als auch mit der Optimierung von Lebensstilfaktoren durchgeführt. Dazu gehören die Reduktion des Körpergewichts und eine Verbesserung von Bewegungs- und Ernährungsverhalten. Die Veränderung von Lebensstilfaktoren folgt, so wie alle Veränderungsprozesse, definiertem stadiengerechtem Vorgehen bei der Änderung eingefahrener Verhaltensmuster. Neben den üblichen diagnostischen Verfahren untersuchen wir eine Reihe von lebensstilabhängigen Parametern wie die körperliche Leistungsfähigkeit, den Body-Mass-Index, den Körperfettgehalt sowie Kraftniveau und Gleichgewichtsfähigkeit. Daraus ergeben sich individuelle Trainings- und Ernährungsempfehlungen. In der praktischen Umsetzung begleiten wir unsere Patienten mittels Trainingstagebuch per Internet.

  1. Design and analysis of high-numerical-aperture beam shaping systems; Design und Analyse von Strahlformungssystemen hoher numerischer Apertur

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schweitzer, Hagen

    2009-11-24

    The generation of light tailored to measure stands today in the center of many innovative applications. A possibility of the flexible manipulation of light is the laser-beam shaping.Aim is thereby to transform the intensity profile of a laser beam to a wanted profile. The main topic of this thesis is the modeling and propagation of laser light in paraxial and non-paraxial beam-shaping systems as well as the optimization of these systems by means of a generalized projection algorithm. This algorithm is applied for the optimization by means of aspherical formula or polynomials point-by-point parametrized beam shaping surfaces. It is shown that during the optimization a regardment of diffraction, interference, and abberations is possible. The latter can not only be regarded, but directly used for the beam shaping. Finally it is shown that the aberrations of spherical catalogue lenses are already sufficient for some beam-shaping applications. The efficiency of the developed optimization algorithms is demonstrated both on paraxial and on non-paraxial beam-shaping examples with a numerical aperture of up to 0.62. Finally in the present thesis concepts for the achromatization and for the wave-length multiplexing are introduced, which are based on the application of diverse surfaces and materials with different dispersion. While the achromatization aims to make the optical function of a beam-shaping system wave-length independent, the wavelength multiplexing tries directly to realize different optical functions for diverse design wavelengths. [German] Die Erzeugung massgeschneiderten Lichts steht heute im Mittelpunkt vieler innovativer Anwendungen. Eine Moeglichkeit der flexiblen Manipulation von Licht ist die Laserstrahlformung. Ziel ist es dabei, das Intensitaetsprofil eines Laserstrahls in ein gewuenschtes Profil umzuformen. Schwerpunkt dieser Arbeit ist die Modellierung und Ausbreitung von Laserlicht in paraxialen und nicht-paraxialen Strahlformungssystemen sowie die

  2. Hepatitis C und Psyche

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Moser G

    2004-01-01

    Full Text Available Hepatitis C ist ein globales gesundheitliches Problem und eine der häufigsten infektiösen Erkrankungen weltweit. Nur die Hälfte der Betroffenen leidet nach einer Infektion unter Symptomen, die sie ärztliche Hilfe aufsuchen läßt, weshalb es oft Zufallsbefunde sind, die zu einer Diagnose führen. Die häufigsten Beschwerden der Betroffenen in frühen Stadien der Erkrankung sind unspezifisch und führen zu einer reduzierten Lebensqualität mit verminderter Leistungsfähigkeit und psychischer Beeinträchtigung. Wird dann die Diagnose gestellt, fühlen sich die Patienten durch die infektiöse Erkrankung häufig stigmatisiert, manche leiden unter immensen Schuldgefühlen und viele erleben ihre Erkrankung als fatal. In zahlreichen Studien konnte gezeigt werden, daß Patienten mit Hepatitis C unter einer deutlich reduzierten Lebensqualität sowie häufigen Depressionen und Angstsymptomen leiden, welche durch die derzeit gängige Therapie der Hepatitis C mit Interferon-alpha und Ribavirin zusätzlich induziert oder noch verstärkt werden können. Aber mehrere Studien weisen auch darauf hin, daß die Lebensqualität der Betroffenen weniger mit dem Grad der Hepatitis als mit den psychosozialen Folgen wie der psychiatrischen Co-Morbidität, dem Krankheitsverstehen und den krankheitsbezogenen Sorgen wie Stigmatisierung korreliert. Umso wichtiger scheint nach Mitteilung der Diagnose die Evaluation der psychosozialen Situation der Betroffenen. Abgesehen von einer medikamentösen Therapie der Hepatitis ist es entsprechend dem bio-psycho-sozialen Modell der Erkrankung daher wichtig, bei Bedarf eine integrierte psychosomatische Betreuung anzubieten und/oder eine interdisziplinäre Kooperation mit FachärztInnen der Psychiatrie zu etablieren.

  3. Harnsteinbildung und metabolisches Syndrom

    OpenAIRE

    Graeff, Dorothee

    2013-01-01

    Die Urolithiasis kann heute als Volkskrankheit gelten. Sie hat damit den gleichen Stellenwert wie die arterielle Hypertonie, die Adipositas und der Diabetes mellitus, alle drei Symptome des metabolischen Syndroms. Anhand einer retrospektiven Datenanalyse wurde untersucht, ob im zugrundeliegenden Patientenkollektiv mit 472 Harnsteinbildnern eines oder mehrere Symptome des metabolischen Syndroms das Risiko für eine Harnsteinbildung erhöhen. Von 327 Männern und 145 Frauen waren 154 Personen adip...

  4. Goethe und die Architekturtheorie

    OpenAIRE

    Büchsenschuß, Jan

    2009-01-01

    Trotz einer Vielzahl sekundärliterarischer Beiträge zum Thema ‚Goethe und die Baukunst’ und einer seit Jahren geforderten Bearbeitung des architekturtheoretischen Gehalts im Werk Goethes, gibt es bis auf den heutigen Tag keine umfassende Arbeit hierüber. In dieser Dissertation werden nun Goethes Beiträge zur Architektur detailliert untersucht; der Schwerpunkt ruht hierbei auf den architekturtheoretischen Aspekten. Im ersten Teil der Dissertation wird ein biographisch-chronologischer Überblick...

  5. Europa und die Informationsgesellschaft

    OpenAIRE

    Marahrens, Oliver

    2007-01-01

    Bei dem Artikel handelt es sich um einen Bericht zum 3. SuMa-eV-Forum am 28.09.2006 in Berlin. Die Tagung stand unter dem Titel "Suchmaschinen: In Technik, Wirtschaft und Medienkunst". Dieses Dokument ist die Eigenarchivierung des Autors eines in der Ausgabe 1/2007 der Zeitschrift für Bibliothekswesen und Bibliographie (ZfBB, Klostermann Verlag, ISSN 0044-2380) erschienenen Artikels.

  6. Alexithymie und Diabetes mellitus

    OpenAIRE

    Naundorf, Katrin

    2013-01-01

    Hintergrund: Der Verlauf der Diabetes-Erkrankung wird unter anderem durch individuelles Verhalten maßgeblich bestimmt. Der Umgang mit der Erkrankung und deren Anforderungen setzt die Verfügbarkeit von hinreichenden krankheitsspezifischen Informationen voraus, welche etwa über Schulungen vermittelt werden können. Zusätzlich scheinen psychologische Bedingungen, wie etwa die Fähigkeit zur Selbstfürsorge und der angemessene Umgang mit den eigenen Bedürfnissen, weitere wichtige Faktoren zu sein...

  7. Fremdenfeindlichkeit und Bildung

    OpenAIRE

    Wiezorek, Christine; Fritzsche, Sylke

    2007-01-01

    Im Aufsatz wird dem Zusammenhang von Fremdenfeindlichkeit und Bildung vor dem Hintergrund interethnischer Kontakte in der Schule nachgegangen. Neuere qualitative und quantitative Forschungsergebnisse triangulierend wird aufgezeigt, dass der häufig reproduzierte Befund der Ausprägung von Fremdenfeindlichkeit in Abhängigkeit zum Bildungsgrad zu kurz greift. Exemplarisch wird auch verdeutlicht, dass die für eine demokratische Haltung unerlässliche Fähigkeit der Anerkennung des Anderen als Gleich...

  8. Epilepsiechirurgie und Neurostimulation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Baumgartner C

    2009-01-01

    Full Text Available Zirka 35 % aller Epilepsiepatienten leiden an einer medikamentös therapieresistenten Epilepsie. Für diese Patienten stellen die Epilepsiechirurgie (als potenziell kurative Methode und Neurostimulationsverfahren (als palliative Verfahren wertvolle Behandlungsoptionen dar. Bei den epilepsiechirurgisch behandelbaren Epilepsiesyndromen lassen sich (1 Epilepsien mit fokalen Pathologien, bei denen eine umschriebene Resektion durchgeführt werden kann; (2 Epilepsien, die extensive, oft multilobäre Resektionen oder Hemisphärektomien erfordern und (3 Epilepsien, bei denen lediglich eine Diskonnektionsoperation sinnvoll ist, unterscheiden. Voraussetzung für einen epilepsiechirurgischen Eingriff ist eine exakte präoperative Epilepsiediagnostik, wobei die epileptogene Zone und essenzielle Hirnregionen genau lokalisiert werden müssen. Dadurch werden prognostische Aussagen bezüglich der postoperativen Anfallskontrolle und eine Abschätzung des Risikos funktioneller Defizite ermöglicht. Gemäß einer rezenten Metaanalyse ist der mediane Anteil der langfristig anfallsfreien Patienten nach Temporallappenresektionen 66 %, nach okzipitalen und parietalen Resektionen je 46 % und nach frontalen Resektionen 27 %. Die Vagus- Nerv-Stimulation (VNS ist eine klinisch etablierte Methode für Patienten, die für einen epilepsiechirurgischen Eingriff nicht infrage kommen oder bei denen eine solche Operation nicht zum Erfolg geführt hat. Mit der VNS können Responderraten (Anfallsreduktion 50 % von 30–40 % erzielt werden, wobei die Wirksamkeit über die ersten 18–24 Monate kontinuierlich zunimmt, um dann ein stabiles Plateau zu erreichen. Bei der direkten Hirnstimulation, die sich derzeit noch im experimentellen Stadium befindet, kann einerseits eine direkte Stimulation der epileptogenen Zone und somit kortikaler Strukturen erfolgen, andererseits können auch tiefe Hirnstrukturen mit dem Ziel der Modifikation der Anfallsentstehung und/oder Ausbreitung stimuliert

  9. Osteoporose und Antikoagulantientherapie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sieghart S

    2003-01-01

    Full Text Available Die Langzeittherapie mit unfraktioniertem Heparin (UF-Heparin bei Patienten mit erhöhtem Thromboembolie-Risiko hat in verschiedenen klinischen Studien in Abhängigkeit mit der Dosierung und Dauer der Therapie einen negativen Effekt auf den Knochenstoffwechsel und Anstieg des vertebralen Frakturrisikos gezeigt. Dagegen konnten mit dem Einsatz von niedermolekularen Heparinen (LMW-Heparin in der präventiven Dosierung weder im Tierversuch noch in klinischen Studien negative Einflüsse auf die Knochenneubildung, Knochendichte und Frakturhäufigkeit beobachtet werden. Weitere prospektive Studien mit therapeutischen Dosierungen von LMW-Heparinen in der Langzeittherapie sind notwendig, um einen Anstieg des Frakturrisikos auszuschließen. Epidemiologische Studien zeigen, daß bei Vitamin K-Mangel und/oder gestörter Resorption der Anteil des untercarboxylierten Osteokalzins ansteigt und das Frakturrisiko erhöht ist. Unter Antikoagulantien-Therapie mit Cumarinen wird in verschiedenen Studien die Knochendichte teils erniedrigt, teils unverändert gefunden, so daß in erster Linie vermutlich die Knochenqualität durch Vitamin K beeinflußt wird. Eine kürzlich erschienene Studie bestätigt den Anstieg des vertebralen Frakturrisikos und das Risiko für Rippenfrakturen in Abhängigkeit von der Dauer der Antikoagulantientherapie. Eine sorgfältige Evaluierung des Knochenstoffwechsels bei Osteoporose-Risikopatienten wird daher vor und während der Langzeittherapie mit Antikoagulantien empfohlen. Menatetrenone, ein synthetisch hergestelltes Derivat von Vitamin K2, wurde erstmals in Japan als Therapeutikum bei Patienten mit postmenopausaler Osteoporose eingesetzt. Das vertebrale Frakturrisiko war nach 2 Jahren Therapie signifikant reduziert, die Gerinnungsparameter waren unbeeinflußt. Weitere Studien sind notwendig, um die vielfältigen Funktionen von Vitamin K und ihre Bedeutung für den Knochenstoffwechsel zu erforschen sowie ihren Stellenwert in der

  10. Kinder- und Laienkunst

    OpenAIRE

    Jooss, Birgit

    1998-01-01

    1912 gaben Wassily Kandinsky und Franz Marc den Almanach "Der Blaue Reiter" heraus, der bis heute als eine der bedeutendsten programmatischen Schriften zur Kunst des 20. Jahrhunderts gilt. Neben wichtigen Texten nahmen auch die Abbildungen einen herausgehobenen Stellenwert ein. Kandinsky und Marc interessierten sich auch sehr für Kinderzeichnungen. Selbst kinderlos geblieben, hatten sie schon früh begonnen, Zeichnungen von Kindern zu sammeln, die Aufnahme in den Almanach fanden. Dieser war da...

  11. Sprichwort und Wortspiel

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Željka Matulina

    2015-09-01

    Full Text Available Als eine idiomatische Bildung mit dem Satz-Status wird das Sprichwort meist aus der lexikographischen Diskussion ausgeschlossen, weil es Satz ist, auf der anderen Seite wird es im Rahmen der Syntax nicht behandelt, weil es Idiom ist, und so hat das Überprüfen und Testen seiner grammatischen Strukturiertheit wenig Sinn. Die Spezifik des Sprichwort-Satzes liegt in der linear-horizontalen Kombinatorik seiner Konstituenten. Die Reihenfolge der Sprichwort-Konstituenten ist streng festgelegt.

  12. 12. Asylpolitik und Migrationspolitik

    OpenAIRE

    Fibbi, Rosita

    2010-01-01

    Die traditionell in der Innenpolitik angesiedelte Migrationsthematik hat bereits vor Jahren den nationalen Rahmen gesprengt und steht in einem immer engeren Zusammenhang mit verschiedenen aussenpolitischen Fragestellungen. Auch in der Schweiz hat sich diese Erkenntnis durchgesetzt, und zu Beginn des 21. Jahrhunderts wurde versucht, zusammen mit zahlreichen anderen Ländern den Dialog über die Bewältigung der Migrationsströme zu vertiefen. Die daraus hervorgegangenen Initiativen stiessen intern...

  13. Neovaskularisation und Tissue Engineering

    OpenAIRE

    Nguyen The, Hoang

    2010-01-01

    Präfabrikation von axial neovaskularisierten Hautlappen, die einen weiteren Entwicklungsschritt in der rekonstruktiven Chirurgie darstellen und durch deren Anwendung auf den Bereich des “Tissue Engineerings“ sich vitale, dreidimensionale Strukturen originalgetreu züchten lassen. In experimentellen Studien am Kaninchen wurde die Neovaskularisation bei 156 Bauchhautlappen mit unterschiedlichen Modellvarianten des implantierten Gefäßstiels nach 4, 8, 12, 16 und 20 Tagen der Präfabrikation unters...

  14. "Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht"

    OpenAIRE

    Zhou, Lei

    2001-01-01

    Inhaltsübersicht I. Kurzer Überblick über die Geschichte von Falun Gong 1. Was ist Falun Gong? 2. Die Entwicklung von Falun Gong 3. Der Wendepunkt: Die friedliche Kundgebung der Zehntausend am 25. April 1999 in Peking 4. Verhaftungen und Verbot II. Systematische Verfolgung durch die Staatsgewalt 1. Folter mit Todesfolge 2. Zwangseinweisungen in psychiatrische Anstalten zur "Umerziehung" 3. Brutalitäten gegenüber Inhaftierten 4. Unmenschlichkeit und gesellschaftlicher Terror 5. Duldung kollekt...

  15. Negative und positive Integration

    OpenAIRE

    Scharpf, F.

    2008-01-01

    Der Beitrag beschäftigt sich mit den Wirkungen der europäischen Integration auf das Grundproblem traditioneller wie moderner Politischer Ökonomie: Die Arbeitsteilung zwischen Staat und Markt. Im Mittelpunkt steht die "negative Integration" und ihr einzigartiger Erfolg bei der Beseitigung der in den Nachkriegsjahrzehnten gewonnenen Kontrolle des Nationalstaates über seine ökonomischen Außengrenzen. Durch die "Konstitutionalisierung" des Wettbewerbsrechts haben die Europäische Kommission ...

  16. Resilienz - Kritik und Perspektiven

    OpenAIRE

    Gabriel, Thomas

    2005-01-01

    Der Begriff der Resilienz umschreibt die menschliche Widerstandsfähigkeit gegenüber belastenden Lebensumständen und stellt somit einen positiven Gegenbegriff zur Vulnerabilität dar. Aus der hier entwickelten Perspektive erscheint das Wissen um diese relative "Unverletzbarkeit" als eine fruchtbare Ergänzung zu vorliegenden Wissensbeständen über Risikofaktoren in Sozialisations- und Erziehungsprozessen. Anhand ausgewählter empirischer Studien wird das Konzept der Resilienz zugleich entmythologi...

  17. Sozialepidemiologie und Zahnmedizin

    OpenAIRE

    Bauch, Jost; Micheelis, Wolfgang

    1998-01-01

    Aus bevölkerungsrepräsentativen Studien des 'Deutschen Instituts für Zahnmedizin' der Jahre 1989 bis 1993 werden Einzelbefunde zum Kariesbefall aus unterschiedlichen Sozialschichten sowie im Vergleich zwischen Ost- und Westdeutschland vorgestellt und kommentiert. Die sozialepidemiologische Forschung in der Zahnmedizin hat dabei in den letzten Jahren der Oralprophylaxe viele Impulse gegeben. So entsteht heute ein neues Paradigma einer präventiv ausgerichteten Zahnheilkunde mit Hinweisen auf di...

  18. Internationalisierungsstrategien und Unternehmensreorganisationen

    OpenAIRE

    Seitz, Beate

    2000-01-01

    Die Anforderungen an die produzierenden Unternehmen zur Sicherung ihres Standortes seit den achtziger Jahren lassen sich kurz mit den Stichworten verschärfter Wettbewerb, fortschreitende Globalisierung bzw. Internationalisierung der Wirtschaft und immer schnellerer technologischer Wandel beschreiben (vgl. Porter, 1985; Kanter, 1989). Darüber hinaus trägt auch die veränderte politische Lage der neunziger Jahre zu wachsenden Unsicherheiten hinsichtlich von Investitions- und mö...

  19. Vorzugsaktien, Ausgliederung und Konzernfinanzierung

    OpenAIRE

    Baums, Theodor

    1993-01-01

    Vorzugsaktien ohne Stimmrecht sind ein hybrides Finanzierungsinstrument zwischen der stimmberechtigten Stammaktie auf der einen Seite und der Schuldverschreibung auf der anderen. Ebenso wie die reguläre Aktie gewährt die Vorzugsaktie ihrem Inhaber eine ergebnisabhängige Teilhabe am Residuum, während sie - insofern der Schuldverschreibung vergleichbar - zumindest im praktischen Regelfall ihrem Inhaber kein Stimmrecht und damit nicht die Möglichkeit gibt, im Rahmen der sonst den Eigenkapitalgeb...

  20. Rilke und die Musik

    OpenAIRE

    Deinert, Herbert

    2010-01-01

    Rilke war im gebräuchlichen Sinne des Wortes unmusikalisch. Er hat das selbst wiederholt zugegeben. Er behielt keine Melodie, so einfach sie sein mochte, und so oft man sie ihm auch vorspielte. Auch seine Freunde berichten von diesem Zug. Hinzu kam eine tiefe Skepsis der Musik gegenüber, in der er etwas Verführendes und Berauschendes sah, was ihn zu einer allerdings kurzfristigen völligen Ablehnung dieser Kunstgattung führte.

  1. Korruption und Gewissenhaftigkeit

    OpenAIRE

    Schön, Felix; Litzcke, Sven Max; Linssen, Ruth; Schilling, Jan

    2011-01-01

    Die nachfolgend berichteten Ergebnisse basieren auf einem vignettenbasierten 2x2-Szenario-Experiment, in das die Situationsfaktoren Entdeckungswahrscheinlichkeit und Vorteilswert sowie die Personenfaktoren Organisationaler Zynismus, das Fünf-Faktoren-Modell der Persönlichkeit und Intelligenz einbezogen wurden. In diesem Bericht werden vorrangig die Ergebnisse zur Persönlichkeitsdimension Gewissenhaftigkeit vorgestellt, einem der Faktoren des Fünf-Faktoren-Modells der Persönlichkeit. Diese Erg...

  2. Trends und Perspektiven

    OpenAIRE

    Burda, Michael C.; Kvasnicka, Michael

    2005-01-01

    Zeitarbeit bietet Unternehmen ein zusätzliches Instrument zur flexiblen Personalanpassung. Zudem eröffnet sie Berufsanfängern und vormalig Beschäftigten einen alternativen Weg in den Arbeitsmarkt. Der vorliegende Aufsatz analysiert die wirtschaftliche Bedeutung, die wechselnden gesetzlichen Rahmenbedingungen und die ökonomische Entwicklung der Zeitarbeit am deutschen Arbeitsmarkt. Sinkende Löhne bei steigenden Beschäftigungsanteilen deuten auf eine Ventilfunktion für den regulären Arbeitsmark...

  3. Edition und Open Access

    OpenAIRE

    Graf, Klaus

    2009-01-01

    Der Wiener Kanoniker Ladislaus Sunthaim, einer der um 1500 am historisch-genealogischen Forschungsprojekt Maximilians I. tätigen Gelehrten, wurde von Fritz Eheim - unter anderem in seiner leider ungedruckt gebliebenen Prüfungsarbeit am IfÖG 1950 - als einer jener reisenden Historiker in der Zeit des Humanismus porträtiert, die unter anderem in Klosterarchiven und -bibliotheken nach verborgenen Quellenschätzen fahndeten. Im Zeitalter von Kopie und Mikrofilm ist es wesentlich einfacher geworden...

  4. Klimaschutz und erneuerbare Energien

    OpenAIRE

    Baumgart, Sabine; Kötter, Kirsten

    2013-01-01

    "Der Ausbau erneuerbarer Energien hat auf regionaler Ebene im Rahmen des Klimaschutzes an Bedeutung gewonnen. Angesichts der dezentralen unternehmerischen Aktivitäten für die räumliche Umsetzung der energiepolitischen Ziele, Leitbilder und Strategien rückt die damit verbundene Flächeninanspruchnahme als räumliche Dimension ins Blickfeld. Als überörtliche und überfachliche Institution ist die Regionalplanung gefragt, den Ausbau der unterschiedlichen raumbedeutsamen erneuerbaren Energien mit ih...

  5. Modelling of carbonisation of renewable fuels in a rotary kiln reactor; Modellierung der Karbonisierung nachwachsender Rohstoffe im Drehrohrreaktor

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Klose, W.; Schinkel, A.P. [Univ. Kassel (Germany). Inst. fuer Thermische Energietechnik

    1998-09-01

    The contribution models the pyrolysis of corn in a rotary kiln reactor. The model comprises a solution of the two-dimensional energy and mass balances for the solid phase. The movement of the solid matter inside the reactor is described by model equations. The influence of various operating parameters on the pyrolysis process is discussed, i.e. temperature, rotational speed, length and angle of inclination of the tube. (orig.) [Deutsch] In diesem Beitrag wird die Pyrolyse von Mais im Drehrohrreaktor modelliert. Das Modell beinhaltet die Loesung der 2dimensionalen Energie- und Stoffbilanzen fuer die feste Phase. Die Gutbewegung im Drehrohr wird mit Hilfe von Modellansaetzen beschrieben. Es wird der Einfluss der Betriebsparameter Temperatur, Drehzahl, Laenge und Neigungswinkel des Rohres auf die Pyrolyse diskutiert. (orig.)

  6. Fortschrittsidee und Politische Vision

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Georg Hubmann

    2014-12-01

    Full Text Available Das Konzept des Fortschritts und die Entstehung politischer Visionen sind immanent miteinander verknüpft. Die Idee eines Fortschreitens der Zeit und eines damit verbundenen Wandels des sozialen Umfelds ist Vorbedingung, um politische Argumente auf Basis normativer Projektionen überhaupt denken zu können. Darüber hinaus prägen Vorstellungen vom Fortschritt unsere politischen Prämissen ebenso wie die politische Rhetorik. Dieser Beitrag vertritt die These, dass gerade heute, in Zeiten, in denen der tatsächliche oder vermeintliche Fortschritt kritisch reflektiert und neu bewertet wird, ein geklärtes Fortschrittsverständnis für eine selbstbewusste Politikgestaltung überaus nützlich sein kann. Er versucht also das Nachdenken über den Fortschritt insofern zu befördern, als grundsätzliche Dimensionen und Dichotomien des Fortschritts herausgearbeitet werden. Diese Auseinandersetzung erfolgt mit dem Ziel, den Begriff Fortschritt neu zu verorten, ihm so neue Brauchbarkeit für die politische Praxis zu verleihen und zugleich zu zeigen, mit welchen Schwierigkeiten und grundsätzlichen Fragen der Bezug auf den „Fortschritt“ verbunden ist.

  7. Psychopharmaka und sexuelle Dysfunktion

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Assem-Hilger E

    2005-01-01

    Full Text Available Moderne psychopharmakologische Therapieansätze reduzieren psychiatrische Zielsymptome und berücksichtigen in zunehmendem Maße prognostisch bedeutsame Faktoren wie subjektive Lebensqualität und soziale Reintegration. Im Rahmen der Complianceforschung wurden in den letzten Jahren sexuelle Nebenwirkungen von Psychopharmaka, insbesondere von antidepressiven und antipsychotischen Substanzen, vermehrt untersucht. Die komplexen Wechselwirkungen zwischen psychosozialen, biologischen und pharmakologischen Faktoren im Rahmen psychiatrischer Erkrankungen können die ätiologische Zuordnung sexueller Dysfunktionen erschweren. Als gesichert gilt jedoch, daß Substanzen mit vorwiegend serotonergem Wirkmechanismus mit vergleichsweise hohen Inzidenzen sexueller Nebenwirkungen assoziiert sind. Substanzen mit postsynaptischer Serotonin-2-Rezeptorblockade oder alpha-adrenolytischer Wirkkomponente zeichnen sich hingegen durch das weitgehende Fehlen sexueller Dysfunktionen aus. Innerhalb der Gruppe der Antipsychotika sind sexuelle Nebenwirkungen vor allem bei Präparaten mit ausschließlicher oder vorwiegender Dopamin-2-Rezeptorblockade und damit assoziierten endokrinologischen Nebenwirkungen zu erwarten. Bei Auftreten iatrogen induzierter Sexualstörungen sind gegenregulierende Maßnahmen stets nach strenger individueller Nutzen-Risiko-Abwägung zu treffen. Der vorliegende Artikel bietet einen Überblick über die aktuelle Literatur zu Pathophysiologie, Inzidenz und klinischem Management psychopharmakainduzierter Sexualstörungen.

  8. Evaluation Of Communal Wastewater Treatment Plant Operating Anaerobic Baffled Reactor And Biofilter

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Evy Hendriarianti

    2016-02-01

    Full Text Available Construction of communal Waste Water Treatment Plant, WWTP in city of Malang since 1998 but until recently had never done an evaluation the performance. Communal WWTP performance evaluation is needed to see how far the efficiency of processing result. Until now, Environmental Agency Malang City only measure effluent from WWTP Communal  to know the suitability  with domestic wastewater quality standards. Effluent quality data in 2014 showed value above the quality standard of domestic wastewater from East Java Governor Regulation No. 72 in 2013 for parameters BOD and COD. WWTP Communal USRI research objects are on a six (6 locations by involving the user community during the planning, construction, operation and maintenance. Technology choice of ABR followed by a biofilter reactor with the stone media proved capable of processing organic matter of BOD and COD with the removal levels respectively by 78% -99% and 71% -99%. As for the parameters of TSS, NO3 and PO4 have the ranges of removal respectively by 56% -100%, (43% - 72%, (2% - 13%. Ratio BOD and COD in influent are low and ranged from 0.22 to 0.41. From the evaluation shows that high organic matter concentrations in influent along with the HRT and operation time high will result in a higher removal level

  9. Utilization of toxic and vapors as alternate electron acceptors in biofilters

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lee, B.D.; Apel, W.A.; Walton, M.R.

    1997-08-01

    Conceptually, biofilters are vapor phase bioreactors that rely on microorganisms in the bed medium to oxidize contaminants in off-gases flowing through the bed to less hazardous compounds. In the most studied and utilized systems reduced compounds such as fuel hydrocarbons are enzymatically oxidized to compounds such as carbon dioxide and water. In these types of reactions the microorganisms in the bed oxidize the contaminant and transfer the electrons to oxygen which is the terminal electron acceptor in the process. In essence the contaminant is the carbon and energy source for the microorganisms in the bed medium and through this catabolic process oxygen is reduced to water. An example of this oxidation process can be seen during the degradation of benzene and similar aromatic compounds. Aromatics are initially attacked by a dioxygenase enzyme which oxidizes the compounds to a labile dihydrodiole which is spontaneously converted to a catechol. The dihydroxylated aromatic rings is then opened by oxidative {open_quotes}ortho{close_quotes} or {open_quotes}meta{close_quotes} cleavage yielding cis, cis-muconic acid or 2-hydroxy-cis, cis-muconic semialdehyde, respectively. These organic compounds are further oxidized to carbon dioxide or are assimilated for cellular material. This paper describes the conversion of carbon tetrachloride using methanol as the primary carbon and energy source.

  10. Mesquite wood chips (Prosopis) as filter media in a biofilter system for municipal wastewater treatment.

    Science.gov (United States)

    Sosa-Hernández, D B; Vigueras-Cortés, J M; Garzón-Zúñiga, M A

    2016-01-01

    The biofiltration system over organic bed (BFOB) uses organic filter material (OFM) to treat municipal wastewater (MWW). This study evaluated the performance of a BFOB system employing mesquite wood chips (Prosopis) as OFM. It also evaluated the effect of hydraulic loading rates (HLRs) in order to achieve the operational parameters required to remove organic matter, suspended material, and pathogens, thus meeting Mexican and US regulations for reuse in irrigation. Two biofilters (BFs) connected in series were installed; the first one aerated (0.62 m(3)air m(-2)h(-1)) and the second one unaerated. The source of MWW was a treatment plant located in Durango, Mexico. For 200 days, three HLRs (0.54, 1.07, and 1.34 m(3)m(-2)d(-1)) were tested. The maximum HLR at which the system showed a high removal efficiency of pollutants and met regulatory standards for reuse in irrigation was 1.07 m(3)m(-2)d(-1), achieving removal efficiencies of biochemical oxygen demand (BOD5) 92%, chemical oxygen demand (COD) 78%, total suspended solids (TSS) 95%, and four log units of fecal coliforms. Electrical conductivity in the effluent ensures that it would not cause soil salinity. Therefore, mesquite wood chips can be considered an innovative material suitable as OFM for BFs treating wastewaters. PMID:27003088

  11. [Advanced nitrogen removal using innovative denitrification biofilter with sustained-release carbon source material].

    Science.gov (United States)

    Tang, Lei; Li, Peng; Zuo, Jian-e; Yuan, Lin; Li, Zai-xing

    2013-09-01

    An innovative denitrification biofilter was developed with polycaprolactone (PCL) as the carbon source and biofilm carrier. The performance of nitrogen removal was investigated with biologically treated effluent from secondary clarifier, and the results indicated that a maximum TN removal efficiency of 98.9% was achieved under the following conditions: influent total nitrogen (TN) concentration 30.0 mg x L(-1), denitrification load 54.0 mg (L x h)(-1), operating temperature 20. 1-22.0 degrees C, hydraulic retention time 0. 5 h; the total organic carbon (TOC) in effluent was 6.5-8.4 mg x L(-1), which was increased by 2.0-3.0 mg x L(-1) compared with that in the influent; the suspended solids (SS) concentration was less than 4.0 mg x L(-1) during operation; nearly 84.2% of the total released organic carbon which was used as electron donor in the denitrification process, was derived in the presence of microbes. The surface of the PCL pellets was observed by scanning electron microscope (SEM), it was shown that thick biofilm was formed on the surface of pellets, and the main microbial species were Bacillus and Trichobacteria. PMID:24289000

  12. Performance of a pilot-scale compost biofilter treating gasoline vapor

    International Nuclear Information System (INIS)

    A pilot-scale compost biofiltration system was operated as gasoline soil vapor extraction site in Hayward, California for one year. The media was composed of equal volumes of compost and perlite, a bulking agent. Supplements added included nitrogen (as KNO3), a gasoline degrading microbial inoculum, buffer (crushed oyster shell), and water. The biofiltration system was composed of four identical units with outside dimensions of 1.2 x 1.2 x 1.2 m (4 x 4 x 4 ft) operated in an up-flow mode. The units were configured in parallel during the first eight months and then reconfigured to two parallel systems of two units in series. Air flux values ranged from 0.29 to 1.0 m3/m2 per min. Inlet total petroleum hydrogen hydrocarbon (TPHgas) concentrations ranged from 310 to 2,700 mg/m3. The average empty bed contact time was 2.2 min. Following start-up, performance of the individual biofilters varied considerably for a seven-month period. The principal factor affecting performance appeared to be bed moisture content. Overall TPHgas removals reached 90% for short periods in one unit, and BTEX removals were typically above 90%. Drying resulted in channeling and loss of bed activity. Management of bed moisture content improved over the study period, and recovery of system performance was achieved without replacement of bed media. Overall TPHgas removals exceeded 90% during the final 50 days of the study

  13. Optimizing and real-time control of biofilm formation, growth and renewal in denitrifying biofilter.

    Science.gov (United States)

    Liu, Xiuhong; Wang, Hongchen; Long, Feng; Qi, Lu; Fan, Haitao

    2016-06-01

    A pilot-scale denitrifying biofilter (DNBF) with a treatment capacity of 600m(3)/d was used to study real-time control of biofilm formation, removal and renewal. The results showed biofilm formation, growth and removal can be well controlled using on-line monitored turbidity. The status of filter layer condition can be well indicated by Turb break points on turbidity profile. There was a very good linear relationship between biofilm growth degree (Xbiof) and filter clogging degree (Cfilter) with R(2) higher than 0.99. Filter layer clogging coefficient (Yc) lower than 0.27 can be used to determine stable filter layer condition. Since variations of turbidity during backwash well fitted normal distribution with R(2) higher than 0.96, biofilm removal during backwash also can be well optimized by turbidity. Although biofilm structure and nirK-coding denitrifying communities using different carbon sources were much more different, DNBF was still successfully and stably optimized and real-time controlled via on-line turbidity. PMID:26994461

  14. Geminicoccus roseus gen. nov., sp. nov., an aerobic phototrophic Alphaproteobacterium isolated from a marine aquaculture biofilter.

    Science.gov (United States)

    Foesel, Bärbel U; Gössner, Anita S; Drake, Harold L; Schramm, Andreas

    2007-12-01

    A Gram-negative, strictly aerobic, diplococcoid bacterium (strain D2-3(T)) was isolated from the biofilter of a recirculating marine aquaculture system. Phylogenetic analysis of the 16S rRNA gene sequence of D2-3(T) indicated that the new organism occupied a novel lineage within the alpha-1 subclass of Proteobacteria and was related to the genera Rhodothalassium, Azospirillum, Craurococcus, Acidiphilium, and Tistrella. The highest sequence similarity (90.8%) of the 16S rRNA gene sequence of D2-3(T) was to that of Candidatus "Alysiosphaera europaea". D2-3(T) was mesophilic, heterotrophic, required sea salt, and had a pH optimum of 8.0. Growth in the presence of light resulted in the formation of pink colonies, a 25% increased cell yield, and a slightly increased growth rate. D2-3(T) contained carotenoids and low amounts of bacteriochlorophyll a. Membranes of D2-3(T) contained b-type cytochromes. The G+C content of the DNA was 60.3+/-0.1mol%. Phylogenetic, morphological, physiological, and biochemical analyses demonstrated that D2-3(T) represented a new aerobic phototrophic genus, for which the name Geminicoccus roseus gen. nov., sp. nov. is proposed for the type species (D2-3(T)=DSM 18922(T)=ATCC BAA-1445(T)). PMID:17643894

  15. Mobiler Lernalltag - Erfahrungsbasiert und informell

    OpenAIRE

    Specht, Marcus

    2013-01-01

    Specht, M. (2013, 26 April). Mobiler Lernalltag - Erfahrungsbasiert und informell. Invited talk given at the Speedlab Mobile Learning organized by the Kooperative Berlin und Bundeszentrale für politische Bildung, Hannover, Germany.

  16. Nichtlineare Faseroptik Grundlagen und Anwendungsbeispiele

    CERN Document Server

    Engelbrecht, Rainer

    2015-01-01

    Faseroptische Komponenten und Systeme sind heute unverzichtbar im Bereich der Datenübertragung, der Sensorik und Messtechnik, der Materialbearbeitung und in der Medizintechnik. Bei hohen Lichtleistungen in Glasfasern mit kleinen Querschnitten treten dabei nichtlineare optische Effekte auf, die in einigen Anwendungen gezielt genutzt werden können, aber in anderen Fällen störend sind. Aufbauend auf den Grundlagen der linearen Ausbreitung von Lichtwellen in Glasfasern werden in diesem Buch die nichtlinearen faseroptischen Effekte grundlegend und systematisch behandelt. Schwerpunkte sind dabei die Auswirkungen und Anwendungen der stimulierten Raman- und Brillouin-Streuung. Spezielle Aspekte der nichtlinearen Faseroptik werden am Beispiel der Raman-Faserlaser vertieft. Das Buch zeichnet sich durch fundierte theoretische Grundlagen, Angabe repräsentativer Zahlenwerte und anschauliche Beispiele aus. In kurzen Exkursen werden Zusammenhänge aufgezeigt und weiterführende Informationen gegeben. Zahlreiche Litera...

  17. Bildungspotenziale digitaler Spiele und Spielkulturen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Johannes Fromme

    2008-12-01

    Full Text Available Der Beitrag konzentriert sich auf den Bereich des informellen und selbstgesteuerten Lernens im Kontext von Computerspielen und Computerspielkulturen und verfolgt das Ziel, ausgehend von einer Untersuchung ausgewählter Bildungspotenziale Grundlagen für die Einschätzung und Bewertung von Computerspielen sowie ihren Einsatz in pädagogischen Kontexten anzubieten. Es wird dazu zunächst begrifflich zwischen Lernen und Bildung unterschieden, um einer engen instrumentellen Perspektive zu entkommen. Anschliessend werden unterschiedliche Arten von digitalen Bildungsräumen thematisiert, bevor spezifische Bildungspotenziale von Singleplayer-Spielen und von community- basierten Multiplayer-Spielen genauer erläutert und diskutiert werden. Abschliessend plädiert der Beitrag dafür, die Kluft zwischen formalen und informellen Lernumgebungen zu überbrücken.

  18. Problemmodelle und Bionik als Methode

    OpenAIRE

    Gramann, Jens

    2007-01-01

    Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Integration kognitionswissenschaftlicher Erkenntnis in die Konstruktionsforschung. Dazu werden zunächst einige Modelle und Einzelbefunde der Kognitionspsychologie dargestellt. Vor diesem Hintergrund werden Arbeitsmethoden zur Problemmodellierung und Lösungssuche diskutiert und bewertet. Aus dieser Betrachtung resultieren Ansatzpunkte für die Weiterentwicklung von Methoden zur Problemmodellierung und methodische Ansätze zur Lösungssuche mittels B...

  19. Planung und Risikobewertung projektspezifischer Produktionsnetzwerke

    OpenAIRE

    Fabig, Christian; Derno, Marie; Borkenhagen, Sophie; Schmidt, Thorsten; Lasch, Rainer

    2013-01-01

    Bei Einzel‐ und Kleinserienfertigung müssen sowohl langfristige Kooperationspartner als auch auftrags-spezifische, internationale Partner und Lieferanten in die Produktion komplexer Investitionsgüter einbezogen werden. Zunehmend sind kleine und mittlere Unternehmen (KMU) herausgefordert nicht nur technische Komponenten zu liefern, sondern die komplette Projektplanung zu realisieren. Im Forschungsprojekt „PIP“ soll ein Verfahren entwickelt werden, das gerade KMU des Maschinen- und Anlagenbaus ...

  20. Schriftenreihe Werkstoffe und werkstofftechnische Anwendungen

    OpenAIRE

    2013-01-01

    Die Schriftenreihe „Werkstoffe und werkstofftechnische Anwendungen“ behandelt Themengebiete der Werkstoffwissenschaft und -technik, der Oberflächentechnik sowie deren industriellen Anwendungen. Es werden vorrangig aktuelle Forschungsergebnisse der Professuren Verbundwerkstoffe und Oberflächentechnik/Funktionswerkstoffe des Instituts für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnik der TU Chemnitz vorgestellt. Weiterhin sind in der Schriftenreihe die Tagungsbände des jährlich am Institut stattfi...

  1. CLILiG und Musikunterricht

    OpenAIRE

    Jung, Merle; Eerme, Mari

    2015-01-01

    Der Einsatz von Musik und Liedern im Sprachunterricht ist seit der Entwicklung der kommunikativen Methoden ein beliebtes Thema in der Fremdsprachendidaktik. Musik und Sprache haben Ähnlichkeiten bei den kognitiven Verarbeitungsprozessen und der gedächtnisstützende Einfluss der Musik und ihr Nutzen für das Sprachenlernen sind allgemein bekannt. Dieser Nutzen wird aber meistens nur aus der (fremd)sprachlichen Perspektive gezogen, die musikalische Erziehung der Lernenden bleibt im Hintergrund. D...

  2. Geologie der terrestrischen Planeten und Monde.

    Science.gov (United States)

    Stöffler, D.

    Contents: 1. Inhalt und Aufgabe der Planetologie. 2. Aufbau des Sonnensystems. 3. Methoden der Exploration und Analyse der Planeten und Monde. 4. Geologische Grundprozesse auf den terrestrischen Planeten und Monden. 5. Geologische Formationen der planetaren Oberflächen. 6. Gesteine und Mineralien der planetaren Krusten. 7. Der innere Aufbau der terrestrischen planetaren Körper. 8. Vergleichende geologische Entwicklungsgeschichte der terrestrischen Planeten und des Mondes. 9. Ursprung und Entstehung der terrestrischen planetaren Körper.

  3. Risiko Video- und Computerspiele? Eine Studie über Video- und Computerspielnutzung und Aggression bei 12- und 16- jährigen Jugendlichen

    OpenAIRE

    Schiller, Eva-Maria; Strohmeier, Dagmar; Spiel, Christiane

    2009-01-01

    Video -und Computerspielen ist heutzutage eine beliebte Freizeitaktivität von Kindern und Jugendlichen, besonders von Jungen. Trotz der großen Vielfalt der angebotenen Video- und Computerspiele für Kinder und Jugendliche, konzentriert sich die Forschung vorwiegend auf negative Einflüsse von gewalthaltigen Video- und Computerspielen. Da nicht alle Kinder und Jugendliche ausschließlich gewalthaltige Video- und Computerspiele spielen, betrachten wir diesen Fokus in der Wissenschaft als zu eng ge...

  4. Defect size dependent contrast reduction and additional blurring from scattered radiation reduce the quality of radiological images. A comparison of films and digital detectors; Fehlergroessenabhaengige Kontrastreduktion und zusaetzliche Unschaerfe durch Streustrahlung reduzieren die Bildqualitaet radiologischer Abbildungen. Film und digitale Detektoren im Vergleich

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ewert, Uwe; Beckmann, Joerg; Bellon, Carsten; Jaenisch, Gerd-Ruediger; Zscherpel, Uwe; Jechow, Mirko [Bundesanstalt fuer Materialforschung und -pruefung (BAM), Berlin (Germany); Grosser, Anja [Technische Fachhochschule Wildau (Germany)

    2008-07-01

    Definition haengt von Kontrast, Rauschen (beim Film: Koernigkeit als Aequivalent zum Bildrauschen) und Unschaerfe ab. Diese Parameter werden normalerweise mit Bildguetepruefkoerpern (BPK) gemessen. Die Streustrahlung reduziert im Allgemeinen immer die Bildquali-taet in der Radiographie. Die verschiedenen Einflussgroessen werden analysiert und es werden dabei die verschiedenen Techniken wie Film-Radiographie, Computer-Radiographie mit Speicherfolien und digitale Radiographie mit Matrixdetektoren (englisch: digital detector arrays - DDA) beruecksichtigt. In Lehrbuechern und Standards (z.B. ASTM E 1000) werden das Streuverhaeltnis k und verschiedene Kontras-te definiert. Es handelt sich hierbei z.B. beim radiographischen Kontrast um den spezifischen Kontrast und den relativen Kontrast. Fuer digitale Medien werden zu-saetzliche Parameter wie das Signal-Rausch-Verhaeltnis SNR und das Kontrast-Rausch-Verhaeltnis CNR eingefuehrt, wobei das inverse CNR der bekannten Kontrastempfindlichkeit entspricht, die typischerweise mit den BPKs gemessen wird. Es werden auch im Rahmen des Projektes ''FilmFree'' die optimalen Bedingungen fuer den Filmersatz untersucht. In diesem Zusammenhang wird der Einfluss der Streu-strahlung aus dem Messobjekt und dem Detektor bestehend aus Kassette bzw. Ge-haeuse und sensitiver Detektorschicht auf die Bildqualitaet ermittelt. Die numerische Modellierung (Monte-Carlo-Technik) wird eingesetzt, um die Streustrahlung und die Primaerstrahlung aus dem Objekt separat zu bestimmen. Die Streustrahlung aus dem Objekt und Detektor erzeugen eine Abbildung des Objektes, die dem Primaerstrahlungsbild ueberlagert ist, wobei das Streubild eine hoehere Unschaerfe aufweist. Dieser Effekt tritt bevorzugt bei hoeheren Strahlenergien auf. Die Streubilder weisen Unschaerfen im cm-Bereich auf. Dieser Effekt wirkt sich sowohl bei der klassischen Filmradiographie als auch besonders bei der digitalen Radiographie und Computer-tomographie stoerend aus. Weiterhin

  5. Verbindung und Zugehörigkeit aus sozialpsychologischer und arbeitswissenschaftlicher Sicht

    OpenAIRE

    Tietel, Erhard

    2012-01-01

    Der Vortrag geht der Frage nach, wie sich Bindung und Zugehörigkeit in Organisationen gegenwärtig wandeln und gibt einen Überblick über psychologische und arbeitswissenschaftliche Theorien und Studien zu diesem Thema.

  6. Wasserkraftanlagen Planung, Bau und Betrieb

    CERN Document Server

    Giesecke, Jürgen

    2005-01-01

    Dieses Standardwerk der Wasserkraft liegt hiermit bereits in 4. Auflage vor. Es wurde noch stärker an die Erfordernisse der Praxis angepasst, komplett überarbeitet, aktualisiert und - wo es angebracht war - ergänzt. Wasserkraftanlagen bedeuten Planung, Gestaltung, Ausführung und Betrieb von Bauwerken sowie hydraulischen und elektrischen Komponenten.

  7. Der Geist und sein Gehirn

    OpenAIRE

    Elbert, Thomas

    2005-01-01

    Die Psychologie ist d i e Wissenschaft des Geistes - und muss daher die Untersuchung des Gehirns als Organ des Geistes strukturieren und leiten. Viele faszinierende Eigenschaften unserers mentalen Daseins wie Vorstellung, Intention oder Bewusstsein bleiben dem Zugang versperrt, wenn wir nur Verhalten und Erleben messen. Hier braucht die Psychologie die besten Methoden der Hirnforschung.

  8. Demokratie und Dekolonisierung in Bolivien

    OpenAIRE

    Ernst, Tanja

    2014-01-01

    Ausgehend von den fortdauernden Ausschlüssen und strukturellen Benachteiligungen der indigenen Bevölkerung Lateinamerikas kritisiert die vorliegende Arbeit die begrenzten Möglichkeiten gesellschaftlicher Teilhabe innerhalb von liberalen Wahldemokratien. Neben materiellen Ungleichheiten stehen immaterielle Formen der Ungleichheit, wie kulturelle und symbolische Barrieren politischer sowie sozialer Teilhabe im Fokus der Analyse. Das Forschungs- und Erkenntnisinteresse zielt darauf, Demokratie n...

  9. Hormonersatztherapie - Nutzen und Risiken

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rabe T

    2006-01-01

    Full Text Available In der Women’s Health Initiative (WHI wurden für die Hormonersatztherapie mit Estrogen-Gestagen sowie mit Estrogen erhöhte Risiken für Hirninsult und Venenthrombosen beobachtet. Speziell für die kombinierte Therapie zeigte sich ab dem fünften Behandlungsjahr ein erhöhtes Brustkrebsdiagnoserisiko und bei Behandlungsbeginn mehr als 20 Jahre nach der Menopause auch ein erhöhtes Risiko für Herzinfarkte. Diese Risiken sollten beachtet, aber stets dem individuell erreichbaren Nutzen entgegengesetzt werden. Dieser wurde in der WHI bestätigt, besonders aber auch in einer Vielzahl von Studien, wie etwa der Nurses Health Study, welche den praktischen Verhältnissen hinsichtlich Auswahl der Frauen und zeitlicher Beginn der Hormonbehandlung besser als die WHI entsprechen. Die Wirksamkeit ist für die klassischen Indikationen wie vaso-vegetative und urogenitale Beschwerden nie angezweifelt worden. Auch die Primärprävention einer Osteoporose ist gesichert. Darüber hinaus kann auch die Primärprävention von kolorektalen Karzinomen sowie für die Estrogenmonotherapie auch für Herzinfarkte als nahezu gesichert angesehen werden. Bei individualisierter, niedrig dosierter und kontrollierter Anwendung der Hormonersatztherapie ist davon auszugehen, daß der Nutzen gegenüber den Risiken überwiegt, insbesondere bei frühem Behandlungsbeginn, im Alter von unter 60 Jahren, möglichst bereits in der Peri- und frühen Postmenopause. Besonders hoch ist der Nutzen für die Estrogentherapie ohne Gestagenzusatz. So zeigte sich in der WHI für Frauen unter 60 Jahren nur das bekannte Risiko für Venenthrombosen. Die Risiken für Osteoporose, kolorektale Karzinome, Herzinfarkte und selbst Brustkrebs waren in dieser Altersklasse um 20–40 % reduziert.

  10. Raumontologie und Raumfahrt um 1600 und 1900

    OpenAIRE

    Heuser, Marie-Luise

    2016-01-01

    Ausgangsthese des Beitrages ist, dass die technische Raumfahrt das Produkt eines langen kulturellen Prozesses ist. Wesentliche Marksteine waren hierbei die Entwicklung von neuen Raumkonzepten in der Renaissance und die virtuellen Raumfahrten in Giordano Brunos Philosophie, der bald schon literarische Fahrten zum Mond folgten. Der Raum als unbegrenzte Entität sprengte die an einer gegenständlichen Repräsentation orientierte Dingontologie. Der leere Raum wurde nun nicht mehr als ein Körper begr...

  11. In vitro und in vivo Untersuchungen zu Terpenbiosynthesen und Stoffwechselnetzwerken

    OpenAIRE

    Adam, Petra

    2007-01-01

    Die IspG und IspH Proteine katalysieren die letzten Schritte der Mevalonat-unabhängigen Biosynthese der Terpenbausteine Isopentenyldiphosphat und Dimethylallyldiphosphat. Durch Isotopmarkierung an rekombinanten Bakterien und Enzymen wurde gezeigt, dass IspG die NADH- und Co(II)-abhängige Bildung des Intermediats 2C-Methyl-D-erythritol-2,4-cyclodiphosphat zu 1-Hydroxy-2-methyl-2(E)-butenyl-4-diphosphat katalysiert. IspH katalysiert die NADH-, FAD- und Co(II)-abhängige Weiterreaktion zu Isopent...

  12. Bewußtseins- und Organisationsentwicklung - Rationale und nichtrationale Grundlagen, Konzepte und Realitäten

    OpenAIRE

    Epstein, Holger

    2008-01-01

    Die aktuellen Krisen der menschlichen Lebenswelten und von Mutter Erde zeigen die Dringlichkeit eines grundlegenden Wandels der Art, wie wir über Wirtschaft, Organisationen und Wissenschaft denken und wie wir mit diesem Denken unser Handeln gestalten. Die wissenschaftlichen und organisationalen Revolutionen, an deren Wiege herausragende Persönlichkeiten wie Newton, Descartes, Kopernikus, Adam Smith, Calvin, Frederick W. Taylor ... stehen, bilden nun aus ihrem Schatten heraus zunehmend existen...

  13. Verstaatlichungs- und Entstaatlichungsprozesse von Polizei und Rechtssystem und ihre Auswirkungen auf die Todesstrafe

    OpenAIRE

    Reicher, Dieter

    2003-01-01

    'In diesem Aufsatz wird analysiert, welche Auswirkungen Ver- und Entstaatlichungsprozesse von Polizei und Rechtssystem auf die Anwendung der Todesstrafe haben. Ich werde argumentieren, dass stark bürokratisierte Staaten unter bestimmten Umständen dazu neigen, weniger grausame Strafen zu verhängen als plutokratische Staaten mit einer dünnen Verwaltungsstruktur. Das ist deshalb so, weil bürokratisch betriebene Gerichtsbarkeit und Polizei ein stark distanziertes Verhältnis zu Tätern und Opfern v...

  14. Performance of a new suspended filler biofilter for removal of nitrogen oxides under thermophilic conditions and microbial community analysis.

    Science.gov (United States)

    Han, Li; Shaobin, Huang; Zhendong, Wei; Pengfei, Chen; Yongqing, Zhang

    2016-08-15

    A suspended biofilter, as a new bioreactor, was constructed for the removal of nitrogen oxides (NOX) from simulated flue gas under thermophilic conditions. The suspended biofilter could be quickly started up by inoculating the thermophilic denitrifying bacterium Chelatococcus daeguensis TAD1. The NO concentration in the inlet stream ranged from 200mg/m(3) to 2000mg/m(3) during the operation, and inlet loading ranged from 8.2-164g/(m(3)·h). The whole operation period was divided into four phases according to the EBRT. The EBRT of phases I, II, III and IV were 88s (9-43d), 44s (44-61d), 66s (62-79d) and 132s (80-97d), respectively. An average NO removal efficiency of 90% was achieved during the whole operation period, and the elimination capacity increased linearly with the increase in NO inlet loading and the maximum elimination capacity reached 146.9g/(m(3)·h). No clogging was observed, although there was a high biomass concentration in the biofilter bed. The remarkable performance in terms of NO removal could be attributed to the rich bacterial communities. The microbial community structure in the biofilm was investigated by high throughput sequencing analysis (16S rRNA MiSeq sequencing). The experimental results showed that the microbial community structure of the biofilm was very rich in diversity, with the most abundant bacterial class of the Alphaproteobacteria, which accounted for 36.5% of the total bacteria, followed by Gammaproteobacteria (30.7%) and Clostridia (27.5%). It was worthwhile to mention that the dominant species in the suspended biofilter biofilm were all common denitrifying bacteria including Rhizobiales (inoculated microbe), Rhodospirillales, Enterobacteriales and Pseudomonadales, which accounted for 19.4%, 17%, 21.6% and 7%, respectively. The inoculated strain TAD1 belonged to Alphaproteobacteria class. Because high-throughput 16S rRNA gene paired-end sequencing has improved resolution of bacterial community analysis, 16S rRNA gene

  15. A New Approach for Removal of Nitrogen Oxides from Synthetic Gas-streams under High Concentration of Oxygen in Biofilters

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    Shao Bin HUANG; Ju Guang ZHANG; He Ping HU; Yue SITU

    2005-01-01

    The potential of using denitrifying and nitrifying concurrent biofilters for the removal of nitrogen oxides from synthetic gas streams was studied under the condition of high oxygen concentration. It was found that more than 85% of nitric oxide was removed from synthetic combustion gas-streams which contained 20% oxygen and 350 μL/L NO, with a residence time of60 seconds. In the process, it was found that the existing of oxygen showed no evident negative effect on the efficiency of nitrogen removal.

  16. Konservative und operative Therapie bei Harninkontinenz, Deszensus und Urogenitalbschwerden

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eberhard J

    2000-01-01

    Full Text Available Urogynäkologische Beschwerden wie Harninkontinenz, Infektionen, vulvo-vaginale und vesikale Reizzustände, Juckreiz, Dyspareunie, Beckenbodenschwäche, Deszensusbeschwerden werden in irgendeiner Form bei fast jeder Frau im Laufe ihres Lebens zur behandlungsbedürftigen Krankheit. Die Ursachen dieser häufigsten Frauenleiden sind vielfältig. Eine erfolgreiche Therapie sollte auf der Polyätiologie urogynäkologischer Krankheiten aufbauen und die verschiedenen Therapiemöglichkeiten zu einem patienten- und krankheitsadaptierten Behandlungskonzept zusammenfügen. Die Bausteine der konservativen Therapie sind: Trink- und Miktionstraining, Physiotherapie mit den Hilfsmitteln Kugeln, Kegel, Elektrostimulation und Biofeedbackmethoden; Östrogene, Pessare, Infekttherapie, Intimpflege, blasenrelaxierende und andere urogynäkologische Medikamente. Der Einsatz dieser Therapiebausteine wird ausführlich besprochen. Auch wird gezeigt, wann und wie operiert werden soll, wenn die konservative Therapie nicht zum Ziel führt.

  17. Synthese und Charakterisierung von Eisen-, Cobalt- und Galliumkomplexen mit den redoxaktiven Amidligandsystemen Pyridincarboxamidobenzol und Hydroxyphenyloxamid

    OpenAIRE

    Beckmann, Udo

    2001-01-01

    Liganden vom Typ Pyridincarboxamidobenzol sowie Hydroxyphenyloxamid sind in komplexierter Form redoxaktive Verbindungen. Elektrochemische Untersuchungen ihrer ein- und zweikernigen Eisen-, Cobalt- und Galliumkomplexe zeigen, daß sie in der Lage sind, reversibel Elektronen aufzunehmen bzw. abzugeben. Die Oxidations- bzw. Reduktionsprodukte wurden coulometrisch erzeugt. Die Entscheidung einer ligandzentrierten oder metallzentrierten Reaktion wurde dabei mittels EPR- und Mößbauerspek...

  18. Supraleitung Grundlagen und Anwendungen

    CERN Document Server

    Buckel, Werner

    2013-01-01

    Grundlegende Konzepte und Eigenschaften von Supraleitern, die Herstellung und Entwicklung von neuen supraleitenden Materialien sowie moderne Anwendungsbereiche sind die Schwerpunktthemen des Buches. Das größte Potential zur Nutzung der Supraleitung liegt in der Energietechnik. Fast unbemerkt trägt die Einführung von Kabeln, Magneten, Transformatoren oder Lagern aus supraleitenden Materialien bei zur Effizienzsteigerung bei der Stromübertragung oder in Motoren. Durch seiner klare Sprache und zahlreiche erläuternde Abbildungen eignet sich der Band hervorragend als einführendes Lehrbuch. Der Schwierigkeitsgrad wird von Kapitel zu Kapitel gesteigert. So können auch Einsteiger ohne einschlägige Vorkenntnisse dem Stoff folgen. Dank der über 350 Literaturhinweise bekommt der Leser außerdem einen Überblick über die wichtigsten Publikationen zum Thema. Ein unverzichtbares Lehrbuch also für Physik-Studenten und Studierende der Ingenieurwissenschaften. Fachleuten in Forschung und Praxis leistet das Buch au...

  19. Technikwissenschaft - Erfinden und Entdecken

    Science.gov (United States)

    Linnemann, Gerhard

    Umrissen wird das allgemeine Ziel der Technikwissenschaft, konstruktiv zu verwerten und nicht-natürlich Entdeckbares zu erfinden. Wir befinden uns in einer Umwälzung der Technik im Verlauf der wissenschaftlich-technischen Revolution, auf dem Wege zu einem neuen Techniktyp. Dieser schafft und nutzt die künstliche Intelligenz. Dazu benötigt der in der Technik tätige Mensch spezielle Kenntnisse und Erfahrungen in kreativ-konstruktiver, -gestalterischer und erfinderischer Sicht mit dem Einsatz spezieller Strukturen und Sprachen. Vorschläge zur Arbeitsweise in der Technik werden gegeben.Translated AbstractTechnological Science-Invent and DiscoverThe general aim of engineering science is outlined to utilize results constructively and to invent something that cannot be discovered in nature. We are now in a period of transformation of technology in the course of scientific-technological revolution, on the way to a new type of technology. This new type creates and utilizes artificial intelligence. For this, man acitive in this field requires special knowledge and experiences in a creative, constructive, design-oriented and ultimately inventive way by deploying special structures and languages. There are also made some proposals concerning the method of working in the field of technology.

  20. Patentierung und Patentlage

    Science.gov (United States)

    Herrmann, Uwe

    Gewerbliche Schutzrechte nehmen in der nationalen Rechts- und Wirtschaftsordnung sowie auch auf internationaler Ebene stetig an Bedeutung zu. Sie dienen dem Schutz geistigen Eigentums und sind für jeden Gewerbetreibenden nicht nur im Hinblick darauf von Bedeutung, eigene Rechte zu sichern, sondern auch insofern von Relevanz, dass ein Verstoß gegen Rechte Dritter zu vermeiden ist. Zu den gewerblichen Schutzrechten gehören unter anderem Kennzeichenrechte, Geschmacksmusterrechte sowie die sogenannten technischen Schutzrechte in Form des Patents sowie des Gebrauchsmusters. Die folgenden Ausführungen befassen sich ausschließlich mit den technischen Schutzrechten und geben eine kurze Einführung in die Voraussetzungen, das Entstehen und den Wegfall sowie in die Wirkungen technischer Schutzrechte. Beleuchtet wird die Situation im Wesentlichen im Hinblick auf nationale technische Schutzrechte, d. h. auf Deutsche Patente und Gebrauchsmuster sowie auf Europäische Patente, die Schutz in Deutschland entfalten. Die Möglichkeit der Erlangung von Schutzrechten im außereuropäischen Ausland wird nur am Rande gestreift.

  1. Zum Einfluss des Filtermittels und der auftretenden Interferenzen zwischen Filterkuchen und Filtermittel bei der Kuchenfiltration

    OpenAIRE

    Tichy, Josef W.

    2007-01-01

    Die Bestimmung der Filtrierbarkeit von Suspensionen mit einer neuen Auswertemethode auf der Grundlage bekannter und erprobter Auswerteverfahren ergibt eindeutige Auswertekriterien insbesondere bei inkompressiblen Feststoffen und newtonschen Flüssigkeiten. Eine verbesserte Messtechnik erfasst den Filtratanfall bei beginnender Sättigung genau und vereinfacht die Zeitnahme. Methode und Technik erhöhen Genauigkeit und Reproduzierbarkeit bei der Bestimmung von Filtermittel- und Filterkuchenwiderst...

  2. Neuro-Fuzzy-Modellierung zur umfassenden Prozessüberwachung am Beispiel des Ultraschallschweißens von Kunststoffteilen

    OpenAIRE

    Neher, Joachim

    2012-01-01

    In Deutschland rechnet sich eine Fertigung oft nur noch für komplexe Produkte. Die benötigten Fertigungsprozesse sind zunehmend automatisiert und verkettet. In gleichem Maße steigt der Bedarf an Systemen zur Prozessüberwachung. Diese Arbeit befasst sich mit dem Aufbau eines Prozessüberwachungssystems auf der Basis von erfassten Sensordaten aus dem Fertigungsprozess. Einerseits ermöglicht das System eine Qualitätsprognose. Andererseits können geänderte oder unbekannte Zustände, die ihre Urs...

  3. Thermodynamic aspects of heavy metal volatility during utilisation of the energetic and material fraction of waste materials; Schwermetallfluechtigkeit bei der energetischen und stofflichen Verwertung von Abfaellen aus der Sicht der Thermodynamik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meyer, B.; Starke, A. [TU Bergakademie Freiberg (Germany). Inst. IEC

    1998-09-01

    Co-combustion plants, in which fuel is partly substituted by waste materials, are subject to the 17th BImSchV (Nuisance Control Ordinance) provided that the thermal fraction of 25% is not exceeded. Emission limits are calculated proportionately on the basis of limiting values for emissions from coal power stations (13th BImSchV) and waste incinerators (17th BImSchV). Compared to coal, waste has higher concentrations of heavy metals and halogens, which results in enhanced emissions of heavy metal compounds and chlorides with the flue gas and gasification gas. Plant operators intending to opt for co-combustion must check if the existing flue gas purification system is efficient enough to meet the specifications of the 17th BImSchV. In general, thermodynamic modelling is the most common method of evaluation and optimisation for high-temperature processes of this kind. (orig./SR) [Deutsch] Da bei der Mitverbrennung ein Teil des Brennstoffes durch den Reststoff substituiert wird, unterliegen diese Anlagen der Anteilsregelung nach 17. BImSchV, sofern ein thermischer Anteil von 25% nicht ueberschritten wird. Emissionsgrenzwerte werden anteilig aus den z.B. fuer Kohlekraftwerke gueltigen Grenzwerten nach TA Luft oder 13. BImSchV und denen fuer Abfaelle u.ae. nach 17 BImSchV ermittelt. Der hier betrachtete Reststoff Muell beinhaltet im Vergleich zur Kohle hohe Konzentrationen an Schwermetallen und Halogenen. Dies laesst eine erhoehte Emission von Schwermetallverbindungen und Chloriden mit dem Rauchgas bzw. Vergasungsgas erwarten. Es muss in jedem Fall ueberprueft werden, ob die vorhandene Rauchgasreinigung ausreicht, wenn bei der Mitverbrennung/-vergasung die Emissionsgrenzwerte der 17. BImSchV zur Anwendung kommen. Als Bewertungs- und Optimierungsmethode fuer derartige Hochtemperaturprozesse setzt sich die thermodynamische Modellierung zunehmend durch. (orig./SR)

  4. Campusnetz-Management - Stand und Ausblick

    OpenAIRE

    Schier, Thomas

    2002-01-01

    Gemeinsamer Workshop von Universitaetsrechenzentrum und Professur Rechnernetze und verteilte Systeme der Fakultaet fuer Informatik der TU Chemnitz. Der Vortrag stellt die aktuellen Technologien und Komponenten des Netzwerkmanagements an der TU Chemnitz vor. Insbesondere werden dabei die OSI-Schichten 1, 2 und 3 behandelt. Ansätze für die Vervollständigung und Weiterentwicklung werden skizziert.

  5. Venture Kapital und Life Science

    Science.gov (United States)

    Moss, Sebastian; Beermann, Christian

    Um sich weiter im internationalen Wettbewerb behaupten zu können, müssen deutsche Unternehmen heute in Schlüsseltechnologien wie die Medizintechnik und die Biotechnologie, zusammenfassend unter dem Begriff der Life Sciences bekannt, investieren. Eine führende Wettbewerbsposition erfordert immer die konsequente Weiterentwicklung von Produkten und Lösungen, um Innovationspotenziale in medizinische Verfahren umzusetzen. Die damit unmittelbar verbundenen hohen Ausgaben für Forschung und Entwicklung stellen ein bedeutendes Problem junger Life Science Unternehmen dar. Vor allem die, verglichen mit nicht-medizinischen Branchen, längeren Forschungs- und Entwicklungszyklen in der Frühphase eines Life Science Unternehmens und die längere Dauer bis zur Profitabilität erhöhen das Risiko der Finanzinvestoren. Die Zeitdauer, um ein medizinisches Produkt bis zur Marktreife zu entwickeln und letztlich auf dem Markt anzubieten, kann aufgrund der notwendigen intensiven Forschung nur unscharf geplant werden und erhöht die Unsicherheit über den Zeitpunkt der ersten Einnahmen. Damit verschärfen sich gerade im Life Science Bereich allgemeine Problematiken von Gründungs- und Wachstumsfinanzierungen wie starke Informationsasymmetrien zwischen Gründer und potentiellen Kapitalgebern. Oftmals ist die Entwicklung einer innovativen Technologie abhängig von einzelnen Personen, von deren Wissen und Engagement die Umsetzung und der Erfolg eines gesamten Produktkonzeptes abhängen.

  6. Der Nahostkonflikt und die Medien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Carola Richter

    2014-06-01

    Full Text Available Diese Einführung in eine Themenausgabe zu den vielfältigen Rollen der Medien im Nahostkonflikt skizziert die Probleme, die sich für Medien und Journalisten als Akteure im Konflikt, Adressaten der Konfliktparteien und Anlass für Konflikt durch ihre Berichterstattung ergeben. Das Konfliktgebiet Israel und Palästina ist sowohl für Forschung über Auslandsbericht-erstattung, über transnationale Agenda Building- und Public Diplomacy-Prozesse als auch über mediensystemische Entwicklungen in Besatzer- und Besatzungsgebieten interessant. Der Artikel gibt einen Überblick über das Feld und führt dabei in die in der Themenausgabe präsentierten empirischen Studien zum Nahostkonflikt und den Medien ein.

  7. Diabetische Makroangiopathie und Insulinresistenz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kerner W

    2003-01-01

    Full Text Available Aus prospektiven Studien, in denen die Insulinresistenz direkt gemessen wurde, gibt es Hinweise, daß Insulinresistenz ein Prädiktor für die koronare Herzerkrankung ist. Die schädigende Wirkung der Insulinresistenz auf die Gefäße wird durch Hyperlipidämie, Hypertonie und Hyperkoagulabilität vermittelt. Hyperglykämie und Hyperinsulinismus dürften in diesem Zusammenhang von sekundärer Bedeutung sein. Eine wichtige, in den Einzelheiten aber noch unzureichend erforschte Rolle spielen sicherlich Endotheldysfunktion und entzündliche Vorgänge. Dies gilt vor allem im Hinblick auf zukünftige therapeutische Interventionen.

  8. Hormonersatztherapie - Nutzen und Risiken

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rabe T

    2004-01-01

    Full Text Available Zwei placebokontrollierte Interventionsstudien mit kombinierter Hormontherapie hatten die Diskussion ausgelöst, ob diese von Nutzen sei, da erhöhte Risiken für Brustkrebs, Herzinfarkte, Thrombosen und Hirninsult berechnet wurden. Bei vorbestehender Disposition müssen diese Risiken stets beachtet werden; insgesamt sind bei individueller Bilanzierung diese gegenüber dem erreichbaren Nutzen zu relativieren. Eine Prävention von kolorektalen Karzinomen scheint möglich, obwohl dieser präventive Ansatz derzeit keine Indikation für eine Hormonersatztherapie darstellt. Die Osteoporoseprävention wurde bestätigt, die klassischen Indikationen wie vasovegetative und urogenitale Beschwerden waren nie angezweifelt worden. Bei individualisierter, niedrig dosierter, indizierter und kontrollierter Anwendung der Hormonersatztherapie ist davon auszugehen, daß der Nutzen die Risiken überwiegt.

  9. Lipide und Diabetes

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Georg P

    2000-01-01

    Full Text Available Atherosklerose ist eine der häufigsten Komplikationen bei Diabetes und verantwortlich für erhöhte Morbidität und Mortalität. Diabetische Dyslipidämie führt zu erhöhten Triglyzeridspiegeln und zu verringerten HDL-Cholesterinspiegeln. Die LDL-Cholesterin-Konzentration unterscheidet sich zwar quantitativ nicht signifikant zwischen Diabetikern und Nichtdiabetikern, allerdings zeigen Typ-2-Diabetiker typischerweise überwiegend kleine, dichte LDL-Partikel mit größerer Affinität für Oxidation. Epidemiologische Studien haben gezeigt, daß Patienten mit Diabetes mellitus Typ-2 ohne kardiovaskuläre Erkrankungen in der Anamnese dasselbe Risiko für kardiale Ereignisse wie Nichtdiabetiker mit vorbestehender Herzkrankheit haben. Die erhöhte Inzidenz kardialer Erkrankungen bei Diabetikern, die höhere Sterblichkeitsrate und die höhere 1-Jahres-Mortalität bei Patienten mit Myokardinfarkt weisen deutlich auf die Wichtigkeit einer lipidsenkenden Therapie hin. Leider fußen die Grundlagen der Prävention kardiovaskulärer Erkrankungen bei Diabetikern lediglich auf pathophysiologischen Untersuchungen, interventionellen Studien an Nichtdiabetikern und Post-hoc-Subgruppenanalysen bei Diabetikern. Daher sind noch viele Fragen betreffend die Therapie der diabetischen Dyslipidämie offen. Jedenfalls aber zeigen die Studien, daß Cholesterinsenkung bei Diabetes mellitus Typ-2-Patienten zumindest so effektiv wie bei Nichtdiabetikern ist. Resultate von prospektiven Lipidsenkungs-Studien bei Diabetikern werden daher mit großem Interesse erwartet.

  10. Die biene und ihre produkte in der kunst und im alltagsleben (Fruhchristliche und byzantinische Zeit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Liveri Angeliki

    2010-01-01

    Full Text Available Die vorliegende Arbeit ist in zwei Teile geteilt: den kunst- und kulturhistorischen Teil. Im ersten Teil werden Darstellungen uber Bienen Bienenzucht, Honig und Wachs seit der fruhchristlichen bis zur spatbyzantinischen Zeit vorgefuhrt. Daher ist es als Beitrag in der "Ikonographie" der Biene wahrend dieser Zeit zu verstehen. Im kulturhistorischen Teil werden Informationen uber die Bienenzucht, den Handel mit Honig und Wachs sowie ihre vielfaltige Anwendung von der byzantinischen Gesellschaft an Hand der primaren Quellen, des Standes der Forschung und der archaologischen Funden erwahnt. Damit ist erwunscht ein moglichst gutes Bild der byzantinischen Bienenzucht wieder zu geben und die Nutzung der Bienenprodukte in Byzanz anschaulich zu machen.

  11. Point defects and electric compensation in gallium arsenide single crystals; Punktdefekte und elektrische Kompensation in Galliumarsenid-Einkristallen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kretzer, Ulrich

    2007-12-10

    von Modellen, die eine quantitative Beschreibung der experimentell untersuchten elektrischen und optischen Eigenschaften von Galliumarsenid- Einkristallen ausgehend von den Punktdefektkonzentrationen erlauben. Da aus Punktdefekten Ladungstraeger freigesetzt werden koennen, bestimmt ihre Konzentration massgeblich die Ladungstraegerkonzentration in den Baendern. Im ionisierten Zustand wirken Punktdefekte als Streuzentren fuer freie Ladungstraeger und beeinflussen damit die Driftbeweglichkeit der Ladungstraeger. Eine thermodynamische Modellierung der Punktdefektbildung liefert Aussagen ueber die Gleichgewichtskonzentrationen der Punktdefekte in Abhaengigkeit von Dotierstoffkonzentration und Stoechiometrieabweichung. Es wird gezeigt, dass die bei Raumtemperatur beobachteten elektrischen Eigenschaften der Kristalle aus der kinetischen Hemmung von Prozessen folgen, ueber die die Einstellung eines thermodynamischen Gleichgewichts zwischen den Punktdefekten vermittelt wird. (orig.)

  12. Homocystein und Demenzerkrankungen

    OpenAIRE

    Kessler, Holger; Bleich, Stefan; Falkai, Peter; Supprian, Tillmann

    2003-01-01

    Homocystein stellt einen Risikofaktor für atherosklerotische Gefäßerkrankungen einschließlich zerebraler Makro- und Mikroangiopathie dar. Darüber hinaus wird auch ein Zusammenhang mit kognitiven Störungen einschließlich Alzheimer- und vaskulärer Demenz diskutiert. Eine Hyperhomocysteinämie könnte indirekter Marker eines einer kognitiven Störung zugrunde liegenden intrazellulären Vitaminmangels (Vitamin B12, Vitamin B6, Folsäure) sein, welcher aus einer verminderten Aufnahme oder aus einem ges...

  13. Effect of pH and loading manner on the start-up period of peat biofilter degrading xylene and toluene mixture

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Marek, J.; Páca, J.; Halecký, M.; Koutský, B.; Sobotka, Miroslav; Keshavarz, T.

    2001-01-01

    Roč. 46, č. 3 (2001), s. 205-209. ISSN 0015-5632 R&D Projects: GA ČR GA104/99/1623 Institutional research plan: CEZ:AV0Z5020903 Keywords : biofilter * xylene * toluene Subject RIV: EE - Microbiology, Virology Impact factor: 0.776, year: 2001

  14. Comparative investigation on integrated vertical-flow biofilters applying sulfur-based and pyrite-based autotrophic denitrification for domestic wastewater treatment.

    Science.gov (United States)

    Kong, Zhe; Li, Lu; Feng, Chuanping; Dong, Shanshan; Chen, Nan

    2016-07-01

    Two parallel biofilters applying sulfur/pyrite-based autotrophic denitrification were investigated for removing COD, TP and TN by a coordinated process. Results demonstrated good performance by removing 86.32% vs 87.14% COD and 92.56% vs 89.65% NH4(+)-N. Biofilter with sulfur (BS) was superior on nitrate (89.74% vs 80.72%) and TN removal (83.18% vs 70.42%) while biofilter with pyrite (BP) was better on TP removal (82.58% vs 77.40%) and maintaining sulfate (27.56mgL(-1) vs 41.55mgL(-1)) and pH (7.13 vs 6.31). Water-permeable adsorbents lowered clogging risk and buffered loading. Clone library revealed reasons of diversities, pH variation and sulfate accumulation of both biofilters. Sulfur was efficient on denitrification but whose byproducts were troublesome, pyrite produced less byproduct but which was sensitive to organics. This research was the first attempt to systematically compare two promising alternatives and their merits/demerits for rural wastewater on-site treatment. PMID:27015019

  15. An Investigation on the Efficiency of Air Purification Using a Biofilter with Activated Bed of Different Origin

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Zagorskis Alvydas

    2014-12-01

    Full Text Available Recent studies in the area of biological air treatment in filters have addressed fundamental key issues, such as a biofilter bed of different origin composed of natural zeolite granules, foam cubes and wood chips. When foam and zeolite are mixed with wood chips to remove volatile organic compounds from the air, not only biological but also adsorption air purification methods are accomplished. The use of complex purification technologies helps to improve the efficiency of a filter as well as the bed service life of the filter bed. Investigations revealed that microorganisms prevailing in biological purification, can also reproduce themselves in biofilter beds of inorganic and synthetic origin composed of natural zeolite and foam. By cultivating associations of spontaneous microorganisms in the filter bed the dependencies of the purification efficiency of filter on the origin, concentration and filtration time of injected pollutants were determined. The highest purification efficiency was obtained when air polluted with acetone vapour was supplied to the equipment at 0.1 m/s of superficial gas velocity. When cleaning air from volatile organic compounds (acetone, toluene and butanol, under the initial pollutant concentration of ~100 mg/m3, the filter efficiency reached 95 %.

  16. Rural Sewage Treatment by using Combined Process of Multi-layer Bio-filter and Constructed Wetland

    Science.gov (United States)

    Li, Xudong; Paul, Etienne; Qiu, Jiangping; Roustan, Michel; Wisniewski, Christelle; Mauviot, Patrice

    2010-11-01

    A combined process of multi-layer bio-filter and constructed wetland has been used to treat the rural sewage in eastern China. The capacity of the system was 60 m3/d, the hydraulic loading rate (HLR) of the bio-filter and the constructed wetland was 4.0 m3/(m3ṡd) and 0.50 m3/(m3ṡd), respectively. The system has been operated automatically for 2 years. The results showed that the average concentrations of COD, NH4+-N, TN and TP in the effluent were 58.2, 8.1, 12.1 and 0.9 mg/L with the removal efficiency of 79.2%, 62.8%, 55.1% and 77.1% respectively, which could meet the first grade of Chinese national pollutants discharge standard for municipal wastewater treatment plant (GB 18918-2002). The track studies showed that the organic pollutants were mainly removed in the first 4 layers and the ammonia was mainly removed in the 4th˜6th layers of the filter. It was observed that the COD removal efficiency in the whole system decreased from 84.6% to 73.3% following the sequences of summer, autumn, spring and winter. Comparing with traditional techniques, the combined process could provide a higher nitrogen and phosphorus removal capacity.

  17. Medienerziehung in der Familie : Regeln und Motive, Umfang und Auswirkungen der Nutzung von Computer, Fernseher und Videokonsole

    OpenAIRE

    Röhr-Sendlmeier, Una M.; Götze, Irina; Stichel, Rebecca

    2008-01-01

    'Ausgehend von einem Forschungsüberblick über förderliche und abträgliche Auswirkungen der Fernseh- und Computernutzung werden empirische Daten zur familiären Medienerziehung vorgestellt. In zwei aufeinander aufbauenden Studien mit 282 Dritt- und Viertklässlern und ihren Eltern wurden das Ausmaß der Mediennutzung, Regeln und Motive der Medienerziehung sowie die Lesekompetenz der Kinder erhoben. Schon bei insgesamt moderaten Gesamtnutzungsdauern korrelierte die Höhe des Fernseh- und Computerko...

  18. Zentren und Peripherien in Europa : eine Analyse und Interpretation der Verschiebungen zwischen dem ersten und dritten Viertel des 20. Jahrhunderts

    OpenAIRE

    Haller, Max; Höllinger, Franz

    1995-01-01

    In den Sozialwissenschaften bezeichnet man mit den Begriffen 'Zentrum' und 'Peripherie' die wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Ungleichheiten und Abhängigkeitsverhältnisse zwischen höherentwickelten, dominanten Regionen und Staaten und wenig bzw. unterentwickelten Staaten und Regionen. Der vorliegende Beitrag diskutiert zunächst vier paradigmatische Ansätze, die diesen Sachverhalt zu erklären suchen: der wirtschaftlich-geographisch-funktionale Ansatz (Christaller), der politökonomi...

  19. Nutzerorientiertes Management von materiellen und immateriellen Informationsobjekten

    OpenAIRE

    Hübsch, Chris

    2001-01-01

    Schaffung einer stabilen, erweiterbaren und skalierbaren Infrastruktur für die Bereitstellung von Diensten im Umfeld von Bibliotheken und ähnlichen wissensanbietenden Einrichtungen unter Verwendung von XML-RPC und Python.

  20. Editorial: Medien und soziokulturelle Unterschiede

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Horst Niesyto

    2009-09-01

    Full Text Available Kinder, Jugendliche und Erwachsene nutzen Medien in sehr unterschiedlicher Weise. Insbesondere handlungstheoretische Ansätze der Medienforschung konnten überzeugend belegen, dass Menschen keine passive Zielscheibe von Medien sind, sondern diese aktiv nutzen. Medienrezeption und Medienaneignung wird als Teil sozialen Handelns verstanden, die Mediennutzung wird im Lebenskontext der Menschen verortet, es wird nach der Bedeutung der Medien im Alltag und für die Lebensbewältigung gefragt. Kulturtheoretisch motivierte Studien, die die Eigenleistungen der Individuen im Auswahlprozess und in der Konstruktion von Bedeutungen betonen, verdeutlichten eigensinnige Prozesse der Medienaneignung und eine Vielfalt medienkultureller Orientierungen. Im Bereich des Lernens mit Medien wurden die Chancen selbstgesteuerter Lernprozesse mit digitalen Medien in verschiedenen Forschungsprojekten herausgearbeitet. Ein kritischer Blick auf die Medienentwicklung und die Mediennutzung kann nicht verleugnen, dass es soziokulturelle Unterschiede und Formen sozialer Ungleichheit in der Mediennutzung gibt. In den letzten Jahren entstanden in diesem Zusammenhang vermehrt Studien zu Themenbereichen wie ‹Digital divide›, Zunahme medialer Wissens- und Bildungsklüfte, Bildungsbenachteiligung und Medienaneignung. Verschiedene Fachtagungen griffen die Thematik auf, z.B. der vom JFF Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis und der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg/Abteilung Medienpädagogik veranstaltete Fachkongress «Soziale Ungleichheit – Medienpädagogik – Partizipation» am 17./18.10.2008 in Bonn und das von der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur e.V. (GMK veranstaltete Forum «Geteilter Bildschirm – Getrennte Welten?» am 21.–23.11.2008 in Rostock. In diesen Studien und Fachtagungen ging es darum herauszuarbeiten, worin soziokulturelle Unterschiede in der Medienaneignung bestehen, was die Gründe hierfür sind, wie diese

  1. Die Cestoden der Marsupialia und Monotremata

    OpenAIRE

    Zschokke, Fritz

    2011-01-01

    Ueber Bandwürmer aus Monotremen und Marsupialiern war bis heute nur wenig bekannt, und die wenigen Notizen und Abbildungen entsprechen nur in ungenügendem Maasse den Anforderungen einer wissenschaftlichen Beschreibung und der neueren, auf anatomische Merkmale sich gründenden Cestodensystematik. Im Jahre 1819 beschrieb RUDOLPHI (20) in seiner "Synopsis" unter dem Namen Taenia festiva einen Bandwurm aus den Lebergängen und der Gallenblase von Macropus giganteus, und BREMSER (3) lieferte in den ...

  2. Wiederaufleben, Legitimation und Institutionalisierung qualitativer Forschung

    OpenAIRE

    Fielding, Nigel

    2005-01-01

    Dieser Beitrag befasst sich mit dem Stellenwert qualitativer Forschungsmethoden im Universitätscurriculum unter Berücksichtigung sich wandelnder Nutzungsweisen. Hierzu gehören zunächst der Beginn und die Frühzeit qualitativer Methodologie – insbesondere die Chicagoer Schule und die Schöpfungsmythen qualitativer Soziologie – und deren Einordnung in das sozialwissenschaftliche Curriculum. Mit Strukturalismus und Funktionalismus und deren makrosoziologischer und quantitativer Affinität ist es da...

  3. Bier und Braustoffe

    Science.gov (United States)

    Taschan, Hasan; Uhlig, Reiner

    In diesem Kapitel werden die zur Bierherstellung notwendigen Rohstoffe (Brauwasser, Malz, Malzersatzstoffe, Hopfen und Hopfenprodukte, Hefe), die Bierbereitung sowie wesentliche Merkmale der verschiedenen Biersorten (z. B. Pils-, Märzen-, Weizen-, Alt-, Diät-Biere) sowie Biermischgetränke behandelt.

  4. Erwachsenenbildung und Globalisierung [Rezension

    OpenAIRE

    Grobbauer, Heidi

    2012-01-01

    Sammelrezension zu: Wolfgang Sander, Annette Scheunpflug (Hrsg.): Politische Bildung in der Weltgesellschaft. Herausforderungen, Positionen, Kontroversen. Bonn 2001 Bundeszentrale für politische Bildung (= Perspektive politischer Bildung, 2); Anne Broden, Paul Mecheril (Hrsg.): Rassismus bildet. Bildungswissenschaftliche Beiträge zu Normalisierung und Subjektivierung in der Migrationsgesellschaft. Bielefeld 2010 Transcript-Verlag; Geseko von Lüpke: Zukunft entsteht aus Krise. Antworten von Jo...

  5. Pragmatismus und Semantik

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Peregrin, Jaroslav

    Frankfurt : ontos verlag, 2004 - (Fuhrmann, A.; Olsson, E.), s. 89-108 ISBN 3-937202-46-3. - (Epistemische Studien. Schriften zur Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie. 4) R&D Projects: GA ČR GA401/99/0619 Institutional research plan: CEZ:AV0Z9009908 Keywords : pragmatism * semantics Subject RIV: AA - Philosophy ; Religion

  6. Arbeitsgestaltung und Mitarbeiterqualifizierung

    Science.gov (United States)

    Weiss-Oberdorfer, Werner; Hörner, Barbara; Holm, Ruth; Pirner, Evelin

    Die Wertkette gliedert ein Unternehmen in strategisch relevante Tätigkeiten, um dadurch Kostenverhalten sowie vorhandene und potenzielle Differenzierungsquellen zu verstehen. Wenn ein Unternehmen diese strategisch wichtigen Aktivitäten billiger oder besser als seine Konkurrenten erledigt, verschafft es sich einen Wettbewerbsvorteil." Michael Porter, 1985

  7. Antike triebtheoretisch und chiasmatisch

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kathrin Hönig

    2007-11-01

    Full Text Available Der disziplinenübergreifende Zugriff auf die Antike unter Einbezug der Psychoanalyse bewegt sich abseits der traditionellen philosophischen und philologischen Pfade. Der chiasmatische Ansatz ist freilich nicht unproblematisch. Er führt zu originellen Thesen, erschwert jedoch eine stringente Argumentation.

  8. Eigene Aktien und Wertpapierleihe

    OpenAIRE

    Cahn, Andreas; Ostler, Nicolas

    2008-01-01

    Wertpapierleihgeschäfte gehören heute zum Standardrepertoire bei der Durchführung von Kapitalmarkttransaktionen. Der vorliegende Beitrag geht der Frage nach, welche Möglichkeiten solche Geschäfte im Hinblick auf eigene Aktien bieten und welche Grenzen §§ 71 ff. AktG ihrem Einsatz bei eigenen Aktien ziehen.

  9. Service, Technologie und Informationskompetenz

    OpenAIRE

    Engels, Frauke; Rüter, Christian; Voß, Michael

    2007-01-01

    Der Artikel gibt eine Übersicht über die Dienstleistungen der Universitätsbibliothek und zeigt auf, welche vielfältigen Weiterentwicklungen stattgefunden haben bzw. geplant sind, um eine optimale Informationsversorgung an der Humboldt-Universität zu garantieren.

  10. Authentifizierungs- und Informationsdienst

    OpenAIRE

    Wegener, Jens

    2004-01-01

    Es werden Systeme zur Realisierung einer einheitlichen Authentifizierung von Nutzern im Hinblick auf WWW-Anwendungen an der Technischen Universtät Chemnitz und der damit verbundenen Übermittlung von Nutzerdaten untersucht. Shibboleth wird als ein prinzipiell mögliches System zur Lösung dieser Aufgabe in Form eines Tests näher betrachtet.

  11. Phase transformation and local mechanical properties of TRIP steel in a simulated and real resistance spot weld process; Phasenumwandlung und lokale mechanische Eigenschaften von TRIP Stahl beim simulierten und realen Widerstandspunktschweissprozess

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brauser, Stephan

    2013-06-01

    praeparierter Zugproben und den mittels Metallographisch wie auch roentgenographisch ermittelten Austenitgehalten konnten die metastabilen, d.h. umwandlungsfaehigen Austenitanteile bestimmt werden. Schliesslich erfolgte eine Bewertung hinschlich der Uebertragbarkeit der Ergebnisse auf reale Widerstandspunktschweissverbindungen. Es wurde dabei der Nachweis erbracht, dass die Austenit-Martensit-Phasenumwandlung lediglich in einem lokal eng begrenzen Werkstoffbereich am Uebergang WEZ/Grundwerkstoff wirksam werden kann. Demzufolge fuehrt der TRIP-Effekt zu keiner signifikanten Beeinflussung von Festigkeits- und Verformungseigenschaften im Fuegebereich von widerstandspunktgeschweissten TRIP Staehlen. Die ermittelten mechanischen Kennwerte wurden abschliessend als Eingangsdaten fuer die numerische Simulation des Verformungs- und Festigkeitsverhaltens von Punkschweissverbindungen genutzt. Dabei wurde insbesondere die Notwendigkeit der Implementierung von mechanischen Kenndaten der Waermeeinflusszone fuer eine realitaetsnahe Modellierung von Scherzugversuchen untersucht.

  12. Protosoziologie im Kontext : "Lebenswelt" und "System" in Philosophie und Soziologie

    OpenAIRE

    2007-01-01

    Das Forschungsprojekt PROTOSOZIOLOGIE an der J.W. Goethe-Universität Frankfurt am Main hat seit 1991 eine grundlagentheoretische Forschung auf dem Gebiet der Theoriebildung der modernen Sozialwissenschaften durchgeführt. Dabei waren die drei Kontexte Phänomenologie, System- und Sprachtheorie relevant. Die Phänomenologie der Lebenswelt und die Systemtheorie haben in der Philosophie und Soziologie des 20. Jahrhunderts – neben dem Sprachbegriff – eine paradigmatische Bedeutung. Edmund Husserls L...

  13. Dysfunktionale Einstellungen und Depression im Kindes- und Jugendalter

    OpenAIRE

    Sahyazici-Knaak, Fidan (Diplom Psychologin)

    2015-01-01

    Die vorliegende Studie beschäftigte sich mit der Bedeutung der dysfunktionalen Einstellungen für die Entwicklung von depressiven Symptomen bei Kindern und Jugendlichen. Nach der kognitiven Theorie der Depression von Beck (1967, 1996) führen dysfunktionale Einstellungen in Interaktion mit Stress zu depressiven Symptomen. Es existieren allerdings nur wenige Studien, die die longitudinale Beziehung zwischen den dysfunktionalen Einstellungen und der Depressivität bei Kindern und Jugendlichen unte...

  14. Hahnemanns Theorie und Praxis und das moderne Erkenntnisproblem

    OpenAIRE

    Schmidt, Josef M.

    2014-01-01

    Anschauen, Wahrnehmen und Erkennen sind in der Medizin keine trivialen Vorgänge. Die moderne konventionelle Medizin hat sich diesbezüglich der Methode des klinischen Experiments und der Statistik sowie dem Ideal einer evidenzbasierten Medizin verschrieben, deren externe Evidenz letztlich auf «Erkenntnis ohne erkennendes Subjekt» im Sinne Karl Poppers beruht. Demgegenüber verfolgt die Homöopathie auch gestalttheoretische und kognitionsbasierte Ansätze wissenschaftlicher Erkenntnis im Sinne Kar...

  15. Analyse und Vergleich von semistrukturierten und objektorientierten Datenmodellen

    OpenAIRE

    Behl, Jörg

    2002-01-01

    Diese Arbeit stellt verschiedene Datenmodelle vor und vergleicht ihre Merkmale. Die Kennzeichen eines Datenmodells werden definiert. Darauf folgt die Beschreibung vier verschiedener Datenmodelle. Dabei handelt es sich um das hierarchische, das Netzwerk-, das objekt-orientierte und das semistrukturierte Datenmodell. Die Beschreibung der Datenmodelle nimmt Bezug auf die verwendeten Datenstrukturen und die möglichen Einschränkungen, die durch die Datenmodelle vorgenommen werden können. Im Födera...

  16. Zwischen Boykott und CSR : eine Beziehungsanalyse zu Unternehmen und NGOs

    OpenAIRE

    Curbach, Janina

    2008-01-01

    "Um zur verstehenden Analyse der vielfältigen Beziehungen zwischen dem Unternehmenssektor und Nichtregierungs-Organisationen (NGOs) beizutragen, wird im vorliegenden Artikel die Idee eines hohen gesellschaftlichen Legitimationskapitals von NGOs aufgegriffen. Darauf aufbauend werden die Strategien der Einflussnahme von NGOs und ihre Einflusschancen auf Unternehmen vorgestellt und in Beziehung zu den strategischen Reaktionsmöglichkeiten von Unternehmen gesetzt. Daraus ergibt sich eine Topograph...

  17. Haptische Wahrnehmungs- und Sprachentwicklungsleistungen bei Kindergarten- und Vorschulkindern

    OpenAIRE

    Götze, Britta; Kiese-Himmel, Christiane; Hasselhorn, Marcus

    2001-01-01

    An einer Stichprobe von 101 dreieinhalb-, vier- und fünfjährigen Kindern wurden aktiver Objektwortschatzumfang, morpho-syntaktische Fähigkeiten sowie haptische Wahrnehmungsfähigkeit (Objektstereognosie, Stereognosie von Objektqualitäten) testpsychologisch erhoben. Zwischen den Variablen der haptischen Wahrnehmung und den Sprachmaßen fanden sich zum Teil bedeutsame, substantielle korrelative Zusammenhänge. Die Altersdifferenzen im Wortschatz und in den morpho-syntaktischen Fähi...

  18. Mädchenschulen zwischen Traditionalismus und Emanzipationsanspruch. Forschungsstand und Forschungsdesiderata

    OpenAIRE

    Herwartz-Emden, Leonie; Schurt, Verena; Waburg, Wiebke

    2005-01-01

    Vor dem Hintergrund weiterhin bestehender Unterschiede in Leistungen, Interessen, Selbstkonzept etc. zwischen Schülerinnen und Schülern koedukativer Schulen (PISA, TIMSS, IGLU) liefert der vorliegende Beitrag einen Überblick über aktuelle deutschsprachige und internationale Publikationen zum Thema Monoedukation und ihren Potentialen bezüglich des Erreichens von Chancengleichheit im Bildungssystem. Aufgrund der Heterogenität der vorliegenden Studien (Forschungsfragen, methodische Anlagen, Samp...

  19. Schneiden und Bohren von Knochen- und Knorpelgewebe mit Excimerlasern

    OpenAIRE

    Jahn, Renate; Dressel, Martin; Langendorff, Hans-Ulrich; Neu, Walter; Jungbluth, Karl-Heinz

    1991-01-01

    Es stellte sich die experimentelle Aufgabe, zu prüfen, inwieweit Excimerlaser zum Schneiden und Bohren an Hartgewebe verwendbar sind. Der entscheidende Vorteil liegt in der im wesenlichen athermischen Gewebsabtragung. Immer im Hinblick auf eine spätere klinische Anwendung, vor allem in tiefgelegenen und komplikationsträchtigen Operationsgebieten, werden während der Experimente generell Quarzfasern zur Transmission der Laserpulse und XeCI-Excimerlaser der Wellenlänge 308 nm benutzt. Durch Spez...

  20. Schu:Bi - Schule und Bibliothek : Bildungspartner für Lese- und Informationskompetenz

    OpenAIRE

    Autor/in nicht angegeben,

    2010-01-01

    Im Projekt "Schu:Bi - Schule und Bibliothek" haben sich die Oldenburger Bibliotheken und Schulen zusammengeschlossen, um über alle Jahrgangsstufen und Bibliothekstypen hinweg Schüler an den nachhaltigen und effizienten Umgang mit Bibliotheken heranzuführen. Dort können sie im Informationszeitalter einen selbstbestimmten und kritischen Umgang mit Texten und Informationen, egal ob sie gedruckt oder elektronisch im Internet vorliegen, lernen. Dazu wurde ein Spiralcurriculum zur Lese- und Informa...

  1. Performance comparison of low and high temperature polymer electrolyte membrane fuel cells. Experimental examinations, modelling and numerical simulation; Leistungsvergleich von Nieder- und Hochtemperatur-Polymerelektrolytmembran-Brennstoffzellen. Experimentelle Untersuchungen, Modellierung und numerische Simulation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Loehn, Helmut

    2010-11-03

    The experimental part of this thesis essentially comprises the performance comparison of low temperature (LT) - polymer electrolyte membrane fuel cells (PEMFCs) on basis of Nafion {sup registered} and high temperature (HT)- PEMFCs on basis of Polybenzimidazol (PBI)/phosphoric acid (H{sub 3}PO{sub 4}). The performance characteristic of commercially available Nafion {sup registered} - LT - (E-TEK-Series 12 W) and PBI/H{sub 3}PO{sub 4} - HT -(Celtec P 1000) membrane electrode assemblies (MEAs) were examined with a single cell in dependence of cell temperature (LT-MEA: 50 - 80 C, HT-MEA: 120 - 190 C), anode and cathode pressure (1 - 3 bar), stoichiometry of gas supply streams and relative humidity (only LT-MEA). Because of the same active cell area of both MEAs (45.16 cm{sup 2}) and the fact, that the flow field for the gas distribution of the test cell can be used universally, the performance tests with both MEA-types could be carried out with the same single test cell. When comparing the performance of both MEAs under similar test conditions - except increased temperature and deactivated humidification of the HT-MEA - at 0.7 A/cm{sup 2} with both MEA-types nearly equal performance densities of 0.3 - 0.45 W/cm{sup 2} can be reached. Since there is no liquid process water present in the HT-MEA the operation is not limited by concentration losses; therefore the HT-MEA can be operated in a wider range with higher current densities and because of the not required water management the operation of the HT-MEA is essentially simplified. Further advantages of the HT-MEA exist in the relative high tolerance against the catalyst poison carbon monoxide - the operation with reformat gas and hydrogen rich gases is facilitated - and an improved heat management because of the elevated operation temperature. However, a disadvantage of the Celtec-P-1000-MEA exists in the degradation at deep temperatures. At operating conditions, in which liquid process water is present, there is the danger of washing out of the phosphoric acid. In an additional test row the Celtec-P-1000 HT-MEA was subjected to temperature change cycles (40 - 160 C), which lead to irreversible voltage losses. In a final test row performance tests were carried out with a HT-PEM fuel cell stack (16 cells /1 kW), developed in the fuel cell research centre of Volkswagen with a special gas diffusion electrode, which should avoid the degradation at deep temperatures. In these examinations no irreversible voltage losses could be detected, but the tests had to be aborted because of leakage problems. The by the experimental examinations gained insight of the superior operating behaviour and the further advantages of the HT-PEMFC in comparison to the LT-PEMFC were crucial for the construction of a simulation model for a single HT-PEM fuel cell in the theoretical part of this thesis, that also should be suitable as process simulation model for the computer based development of a virtual fuel cell within the interdisciplinary project ''Virtual Fuel Cell'' at the TU Darmstadt. The model is a numerical 2D ''along the channel'' - model, that was constructed with the finite element software COMSOL Multiphysics (version 3.5 a). The stationary, one phase model comprises altogether ten dependent variables in seven application modules in a highly complex, coupled non linear system of equations with 33713 degrees of freedom (1675 rectangle elements with 1768 nodes). The simulation model describes the mass transport processes and the electro-chemical reactions in a HT-PEM fuel cell with good accuracy, the model validation by comparing the model results with experimental data could be proved. So the 2D-model is basically suitable as process simulation model for the projecting of a virtual HT-PEM fuel cell. (orig.)

  2. Tools and data for the geochemical modeling. Thermodynamic data for sulfur species and background salts and tools for the uncertainty analysis; WEDA. Werkzeuge und Daten fuer die Geochemische Modellierung. Thermodynamische Daten fuer Schwefelspezies und Hintergrundsalze sowie Tools zur Unsicherheitsanalyse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hagemann, Sven; Schoenwiese, Dagmar; Scharge, Tina

    2015-07-15

    The report on tools and data for the geochemical modeling covers the following issues: experimental methods and theoretical models, design of a thermodynamic model for reduced sulfur species, thermodynamic models for background salts, tools for the uncertainty and sensitivity analyses of geochemical equilibrium modeling.

  3. Ödipus und Popkultur

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Andrea Schüler

    2003-03-01

    Full Text Available Marjorie Garber inspiziert in ihrer ebenso eloquenten wie materialreichen Abhandlung die abendländische Geistes- und Kulturgeschichte von der Antike bis zur Postmoderne und kommt zu dem Ergebnis, dass Bisexualität allgegenwärtig und zugleich kulturell und politisch unsichtbar ist. Die zahlreichen Beispiele bisexuellen Begehrens, die sich sowohl unter literarischen Figuren als auch bei bekannten historischen Personen finden lassen, seien von ihren Interpret/-innen stets der Dichotomie Homo- oder Heterosexualität unterworfen worden. Erfahrungen, die dieser binären Opposition widersprechen, würden als „Phase“, „Experiment“, „Verirrung“, „Selbstbetrug“ usw. abgewertet. Im Sinne postmoderner Identitätskritik plädiert die Autorin für eine Befreiung der Erotik von solchen Normierungen und preist das subversive und transgressive Potential menschlicher Sexualität jenseits der Kategorien homo- hetero- oder bisexuell.

  4. Duckweed Lemna minor (Liliopsida, Lemnaceae as a natural biofilter in brackish and fresh closed recirculating systems

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tharwat S. Nashashibi

    2012-12-01

    Full Text Available This study attempted to assess the potential use of common duckweed Lemna minor asnatural biofilter in brackish closed recirculating systems of 4 g/L salinity and to evaluate the effect ofsalinities in the ranges of 1-7 g L-1 on the duckweed’s ammonium NH4 +1uptake. Furthermore thepossibility of nitrification as a second mechanism of nitrogen removal in closed recirculating systems wasinvestigated. Three closed recirculating systems each having 20 mixed Oreochromis niloticus were used.Duckweed L. minor and fresh water were added in system 1, fresh water only in system 2, and duckweedwith brackish water in system 3. Ammonium NH4 +1and nitrate NO3-1 were tested periodically in eachsystem during a 1.5 month period. Another three experiments were run in parallel using aquariumsincubated with 60.00 g fresh weight L. minor at salinities in the ranges of 1-7 g L-1 for two weeks.Aquariums were exposed directly to sunlight in experiment 1 and 3, and were placed in the dark inexperiment 2. The nitrogen source in experiment 1 and 2 was 100 mg L-1 of NH4Cl, and 280 mg L-1 ofNH4Cl in experiment 3. NH4 +1and NO3-1 levels were monitored as above. L. minor managed to reduce theaverage NH4 +1levels to 0.5 mg L-1, 0.43 mg L-1below the standard recommended levels in both brackishand fresh water systems, respectively. Ammonium NH4 +1 uptake was coupled with nitrate NO3-1 uptakeunder favorable conditions of sunlight. Salinity in the ranges from 1-7 g L-1 enhanced ammonium NH4 +1uptake (r = 0.8819, p = 0.023 without affecting nitrate NO3-1 uptake or any observed mortality of theduckweed. Nitrification was a second mechanism of nitrogen removal in a closed recirculating system,but it was affected by salinity and light. Average ammonium NH4 +1of 51.8 mg L-1 was toxic to L. minorand death was observed within a week in experiment 3. The duckweed L. minor was an efficient naturalbiofilter in both brackish and fresh water closed recirculating systems.

  5. Qualitative Forschung und das Unbewusste

    OpenAIRE

    Meek, Harriet W.

    2003-01-01

    Wir kennen unser Forschungsdesign, wissen, wie die Daten zu ordnen sind, welche Fragen wir stellen, welche Methoden wir verwenden und vieles andere, was Sinn zum Vorschein bringt und manchmal auch verschwinden lässt. Dabei verhalten wir uns meist so, als verliefen diese Entscheidungsprozesse logisch, während de facto sehr oft intuitive Schritte notwendig sind. Die Autorin geht davon aus, dass unbewusste Prozesse ein unerlässlicher Bestandteil qualitativer Forschung sind und wesentlicher Ansat...

  6. Realoptionen - Finanzoptionen: Gemeinsamkeiten und Unterschiede

    OpenAIRE

    Spremann, Klaus

    1999-01-01

    Problemstellung: In den letzten Jahren haben sich Realoptionen zunehmend als fruchtbarer Ansatz im Capital Budgeting und bei der Unternehmensbewertung erwiesen. Zudem hat sich die von Finanzoptionen bekannten Replikationsportfolios als hilfreich für die Bewertung auch von Realoptionen herausgestellt. So entsteht die Frage, ob es Parallelen zwischen Finanzoptionen und Realoptionen gibt und wie weit sie gehen. Ziele des Beitrags: 1. Optionen lassen sich unter verschiedenen Gesichtspunkten b...

  7. Pyramidenbau mit Rampen und Seilwinden

    OpenAIRE

    Müller-Römer, Frank

    2008-01-01

    Ziel dieser Arbeit war es - ausgehend vom Stand der aktuellen ägyptologischen Forschung - die wichtigsten der bisher bekannt gewordenen Hypothesen zum Bau der Pyramiden und entsprechende Bauvorschläge nach wissenschaftlichen Methoden zu analysieren und daraufhin zu überprüfen, inwieweit die Pyramiden des AR danach errichtet werden konnten. Darauf aufbauend wurde eine eigene, aus den archäologischen Befunden ableitbare und in sich widerspruchsfreie Hypothese für den Bau der Stufenpyramiden im ...

  8. Geschichte und Trends im IR

    OpenAIRE

    Portmann, Edy

    2007-01-01

    Diese Seminararbeit wurde im Rahmen des Seminars Angewandtes Information Retrievalgeschrieben und beschäftigt sich mit der Geschichte der Daten, der Internetgeschichte und dem untrennbar dazugehörenden Information Retrieval, welches als Wiedergewinnung vonbereits zur Verfügung stehenden Daten gesehen werden kann.In einem ersten Teil befasst sich diese Arbeit mit der Geschichte der menschlichen Daten-sammlung und Speicherung. Hier wird die Geschichte von den Anfängen der Datensammlungbis hin z...

  9. Conjoint-Analyse und Marktsegmentierung

    OpenAIRE

    Steiner, Winfried J.; Baumgartner, Bernhard

    2003-01-01

    Die Marktsegmentierung zählt neben der Neuproduktplanung und Preisgestaltung zu den wesentlichen Einsatzgebieten der Conjoint-Analyse. Neben traditionell eingesetzten zweistufigen Vorgehensweisen, bei denen Conjoint-Analyse und Segmentierung in zwei getrennten Schritten erfolgen, stehen heute mit Methoden wie der Clusterwise Regression oder Mixture-Modellen neuere Entwicklungen, die eine simultane Segmentierung und Präferenzschätzung ermöglichen, zur Verfügung. Der Beitrag gibt einen Überblic...

  10. Lokales Handwerk: Dienstleistungen und Unternehmensnetzwerke

    OpenAIRE

    Cupok, Uta

    2000-01-01

    Das Handwerk nimmt als größter Arbeitgeber (neben der Industrie) und Ausbilder eine zentrale Funktion bei dem Wandel von der Industrie- zur Dienstleistungsgesellschaft ein. Um so wichtiger ist es, genauer zu analysieren, wie sich „das handwerkliche Arbeiten“ im Zuge von Globalisierung, Ökologisierung, Tertiarisierung und Computerisierung gravierend verändert, welche Marktchancen darin stecken und wie die beteiligten Akteure darauf reagieren müssen. Einerseits ist das Handwerk traditionell gep...

  11. Textilbeton in Theorie und Praxis

    OpenAIRE

    2011-01-01

    Seit nunmehr über einem Jahrzehnt arbeiten die beiden Sonderforschungsbereiche 528 und 532 der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) an der Verwendung technischer Textilien im Bauwesen. An der RWTH Aachen (SFB 532) wurde in erster Linie der innovative Verbundwerkstoff „Textilbewehrter Beton“ untersucht, wobei das Ziel dünnwandige und hochbelastbare Betonbauteile waren. An der TU Dresden (SFB 528) wurde in erster Linie die Verwendung von technischen Textilien für die Verstärkung und Instandse...

  12. Latein und Volkssprache im Gottesdienst

    OpenAIRE

    Selle, Monika

    2001-01-01

    Das Zweite Vatikanische Konzil (1962-1965) hat durch seine Entscheidung, neben der lateinischen Sprache für die Feier des Gottesdienstes auch die Volkssprache zu gestatten, den Weg für die nachkonziliare Liturgiereform und die Erneuerung der liturgischen Bücher in besonderer Weise vorgezeichnet. In der Studie werden die während der Arbeit an der Liturgiekonstitution vorgebrachten Argumente für und wider die volkssprachige Liturgie dargelegt, analysiert und kritisch gewertet.

  13. Utilization of macrophyte biofilter in effluent from aquaculture: I. Floating plant Utilização de biofiltros de macrófitas em efluentes de aqüicultura: I. Planta flutuante

    OpenAIRE

    L. H. SIPAÚBA-TAVARES; E. G. P. FÁVERO; Braga, F.M.de S.

    2002-01-01

    The objective of this work was to manufacture a low-cost biofilter, made of floating macrophyte (Eichhornia crassipes). Limnological studies were conducted 7 days after the macrophytes were placed in the biofilter, and continued over a period of 30 consecutive days. During rainy and dry seasons, and high production period, samples were taken three times a week. The lowest levels of nitrogen compounds were observed in the July/August period, which corresponded to lower fish production and low ...

  14. Wirtschaft und politische Erwachsenenbildung : Chancen und Grenzen von Kooperationsansätzen und Handlungsfeldern

    OpenAIRE

    Zeller, Melanie

    2003-01-01

    Die Arbeit knüpft an die Synthesediskussion und neuere Diskussionen um eine Öffnung politischer Bildung, wie zum Beispiel der hier relevanten beruflichen Bildung, an. Insgesamt zeigt sie der politischen Erwachsenenbildung neue Tendenzen in Betrieben und damit völlig neue Ansatzpunkte für die Diskussion auf und hinterfragt dabei kritisch die Rolle der politischen Bildner. Ziel der Forschungsarbeit war es, am Beispiel von vier Großunternehmen – BASF AG, Dresdner Bank AG, Siemens AG und Otto Ver...

  15. Nodale Spektralelemente und unstrukturierte Gitter - Methodische Aspekte und effiziente Algorithmen

    OpenAIRE

    Fladrich, Uwe

    2012-01-01

    Die Dissertation behandelt methodische und algorithmische Aspekte der Spektralelementemethode zur räumlichen Diskretisierung partieller Differentialgleichungen. Die Weiterentwicklung einer symmetriebasierten Faktorisierung ermöglicht effiziente Operatoren für Tetraederelemente. Auf Grundlage einer umfassenden Leistungsanalyse werden Engpässe in der Implementierung der Operatoren identifiziert und durch algorithmische Modifikationen der Methode eliminiert.

  16. Thiazide und Osteoporose

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Pfeilschifter J

    1999-01-01

    Full Text Available Thiazide hemmen die Kalziumausscheidung. Über diese kalziumsparende Wirkung und über mögliche zusätzliche direkte Wirkungen auf den Knochenstoffwechsel üben sie eine günstige Wirkung auf die Umbaubilanz des Knochens aus. Thiazide können dadurch den Alternsverlust an Knochenmasse vermindern. In mehreren Studien wurde eine verminderte Frakturinzidenz unter Thiazideinnahme beobachtet. Eine randomisierte, prospektive Studie zur Wirkung der Thiazide auf die Frakturrate steht allerdings noch aus. Die positive Wirkung der Thiazide auf den Kalziumhaushalt sollte bei der Auswahl eines Antihypertensivums für einen Patienten mit einem arteriellen Hypertonus in die Entscheidung mit einbezogen werden, vor allem, wenn dieser Patient gleichzeitig eine Osteoporose hat oder ein Risiko für eine Osteoporose aufweist. Besonders günstig ist der Einsatz der Thiazide bei osteoporotischen Patienten mit einer Hyperkalziurie und Nephrolithiasis, bei denen eine zusätzliche Kalziumgabe problematisch wäre.

  17. Hegel und Gorgias

    DEFF Research Database (Denmark)

    Huggler, Jørgen

    Hegel und Gorgias /Jørgen Huggler (University of Aarhus, Denmark) (huggler(at)dpu.dk) Hegels Verständnis des Sophist Gorgias von Leontinoi in den Vorlesungen über die Geschichte der Philosophie gründet auf seine eigene Interpretation der Eleaten, insbesondere Zenon. Aufgrund eigener philosophischer...... Bemühungen hatte Hegel eine einzigartige Interpretation entwickelt über diese Gruppe von vorsokratischen Philosophen. Insbesonders identifizierte er eine sogenannt "objektive" immanente Dialektik bei Zenon. Nach Hegel haben die Sophisten, mit ihrem Konzept der „Bildung“ und ihren reflektierte Ansicht von...... „Gründen“, einen echten Beitrag zu dieser Entwicklung des griechischen Denkens geliefert. Vor allen scheint Gorgias die dialektischen Bemühungen der Eleaten fortgesetzt zu haben. Hegels Auslegung des Gorgias kann den lauwarmen Empfang der Sophisten in den deutschen Beiträgen zur Geschichte der Philosophie...

  18. Zystische Pankreastumoren: Diagnostik und Therapie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Siveke JT

    2013-01-01

    Full Text Available Die Gruppe der zystischen Pankreastumoren umfasst eine Vielzahl verschiedener Entitäten mit unterschiedlichen klinischen, morphologischen und prognostischen Charakteristika. Die Läsionen werden aufgrund der stetig verbesserten Bildgebung zunehmend früher und mit geringerer Größe diagnostiziert. Trotz des breiten Spektrums möglicher Ursachen entfallen 95 % aller zystischen Prozesse auf nur 5 Entitäten: Pankreaspseudozysten, intraduktale papilläre muzinöse Neoplasien (IPMN, muzinös-zystische Neoplasien (MCN, serös-zystische Neoplasien (SCN und solid-pseudopapilläre Neoplasien (SPN. Relevant ist die Unterscheidung neoplastischer zystischer Läsionen von nichtneoplastischen Zysten, wobei erstere weiter in seröse und muzinöse Neoplasien unterteilt werden, die wiederum ein unterschiedliches Malignitätspotenzial aufweisen. Die Differenzialdiagnose kann schwierig sein und beinhaltet eine genaue Anamnese, eine differenzierte bildgebende Diagnostik sowie pathologische und laborchemische Analysen. Die häufigsten neoplastischen Läsionen sind inzwischen die IPMN. Sie haben immer eine Gangkommunikation und können in Hauptgang- IPMN mit schlechterer Prognose und Seitengang- IPMN mit besserer, allerdings subtypabhängiger variabler Prognose eingeteilt werden. Die Seitengang- IPMN bedürfen einer genauen Risikoeinschätzung, die u. a. von Zystencharakteristika wie dem histologischen Subtyp und Risikofaktoren wie Größe, soliden Anteilen und Gangdilatation abhängt. Während unspezifische abdominelle Beschwerden keinen diagnostischen Wert haben, sind Gewichtsverlust, Ikterus, neu diagnostizierter Diabetes mellitus und erhöhte CA19-9- Werte im Serum Warnsymptome für eine maligne Entartung. Die Hauptgang-IPMN und geringer die MCN haben das größte Malignitätspotenzial der muzinösen Neoplasien und sollten wie die SPN immer reseziert werden, während SCN eine sehr geringes Malignitätspotenzial aufweisen. Kleinere Seitengang-IPMN und SCN k

  19. Pankreaskrankheiten und Diabetes mellitus

    OpenAIRE

    Galonska M; Hartje I; Büchsel R

    2012-01-01

    Pankreatogener Diabetes entsteht nach akuter oder chronischer Pankreatitis, nach Pankreasresektion, bei einem Pankreaskarzinom sowie bei autoimmuner Pankreatitis. Bei der chronischen Pankreatitis haben die Krankheitsdauer, die Ätiologie sowie das Auftreten von Kalzifikationen Bedeutung für das Ausmaß der endokrinen Dysfunktion. Die Ätiologie und das Ausmaß der Operation bestimmen die Ausprägung der endokrinen Dysfunktion nach Pankreasresektion. Etwa 85 % der Patienten mit Autoimmunp...

  20. Plagiate und unethische Autorenschaften

    OpenAIRE

    Fröhlich, Gerhard

    2006-01-01

    Die Zahl aufgedeckter Plagiate wächst weiterhin. Ihre Dunkelziffer dürfte ein Vielfaches davon betragen. Aufgrund grassierender unethischer Autorenschaften (inflationäre Ehrenautorenschaften, Ghost Writings) setzen medizinische Journale nun auf den Begriff der "Kontribuentenschaft", Großprojekte der Hochenergiephysiker auf statutarisch geregelte kollektive Autorenschaften. Welche institutionellen Leitbilder und organisatorischen Kontexte fördern die Bereitschaft zum Plagiieren bzw. unethische...

  1. Funkuhrtechnik und Funkuhrentwicklung

    OpenAIRE

    Mohr, Rainer; Schubert, Manfred

    2000-01-01

    In Deutschland ist die Physikalisch Technische Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig für die Verbreitung der gesetzlichen Zeit verantwortlich (Zeitgesetz). Für dieses Zeitgesetz wurde die Installation des Zeitsignalund Normalfrequenzsenders DCF77 notwendig. Erste Testaussendungen gab es 1956, offizieller Sendebeginn war der 1.Januar 1959. Seit dem 1. September 1970 werden Normalfrequenz (77,5 kHz Träger) und Zeitmarken gesendet, das heißt definierte Absenkung des Trägers zu Beginn jeder Sekunde...

  2. Controlling, BWL und Privatwirtschaftslehre

    OpenAIRE

    Lingnau, Volker

    2008-01-01

    Die Controllingforschung ist ausgezogen, den Heiligen Gral der eigenständigen Führungsfunktion zu finden und mit der zerbrochenen Teetasse des Shareholder Value zurückgekehrt so ließe sich in Anlehnung an William Starbuck die Situation der Controllingforschung pointiert darstellen. Ein auch nur weitgehend allgemein akzeptiertes Verständnis von Controlling ist auch nach 30 Jahren Controlling-Forschung nicht existent, ja nicht einmal in Sicht. Man kann daher konstatieren: Das Controlling hat se...

  3. Controlling, BWL und Privatwirtschaftslehre

    OpenAIRE

    Lingnau, Volker

    2008-01-01

    Die Controllingforschung ist ausgezogen, den Heiligen Gral der eigenständigen Führungsfunktion zu finden und mit der zerbrochenen Teetasse des Shareholder Value zurückgekehrt – so ließe sich in Anlehnung an William Starbuck die Situation der Controllingforschung pointiert darstellen. Ein auch nur weitgehend allgemein akzeptiertes Verständnis von „Controlling“ ist auch nach 30 Jahren Controlling-Forschung nicht existent, ja nicht einmal in Sicht. Man kann daher konstatieren: Das Controlling ha...

  4. Osteoporosetherapie und Frakturheilung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gruber R

    2010-01-01

    Full Text Available Ziel der Übersichtsarbeit ist es, die möglichen Auswirkungen der pharmakologischen Osteoporosetherapie auf die Frakturheilung zu beschreiben. Die Motivation, dieses Thema aufzugreifen, begründet sich (1 darin, dass Osteoporose als Risikofaktor für eine verzögerte Knochenregeneration angesehen wird und (2 dass jene Zellen, die an der Frakturheilung beteiligt sind, auch potenzielle Zielzellen einer pharmakologischen Osteoporosetherapie sind. Die Reduktion des Frakturrisikos durch Bisphosphonate, Parathormon, selektive Estrogenrezeptormodulatoren (SERMs und Strontiumranelat ist gut dokumentiert und basiert auf einer Verschiebung des Remodelings, also des Knochenumbaugleichgewichts. Frakturen treten im geringeren Ausmaß auch während dieser Behandlung auf. Kontrollierte klinische Studien, die den Einfluss der pharmakologischen Osteoporosetherapie auf die Frakturheilung untersuchen, liegen jedoch nicht vor. Hingegen gibt es zahlreiche präklinische Studien, die darauf hindeuten, dass sowohl Bisphosphonate als auch Peptide der PTH-Familie die Frakturheilung beeinflussen können. Schlussfolgerungen über deren klinische Relevanz können unter der Prämisse, dass präklinische Experimente nur bedingt die Situation im Menschen widerspiegeln, derzeit nicht angestellt werden. In den präklinischen Studien liegt zudem die Dosis der verabreichten Bisphosphonate und Peptide der PTH-Familie über jener der Osteoporosetherapie. Hinzu kommt, dass Risikofaktoren der Frakturheilung, wie metabolische Erkrankungen, die Behandlung mit Glukokortikoiden sowie fortgeschrittenes Alter in den präklinischen Studien zumeist unberücksichtigt bleiben. Klinische Studien sind demnach notwendig, um zu klären, ob eine pharmakologische Osteoporosetherapie nicht nur das Frakturrisiko reduziert, sondern auch die Frakturheilung beeinflusst.

  5. Neue Heterokumulene und Carbene

    OpenAIRE

    Ruppel, Raimund

    1999-01-01

    Die vorliegende Arbeit befaßt sich mit Matrixisolationsstudien kumulierter Kohlenstoff-Systeme, bei denen die Heteroatome Sauerstoff, Schwefel oder Stickstoff als Kettenabschluß fungieren. In den beiden ersten Teilen standen Synthese und matrixspektroskopische Charakterisierung zweier Vertreter der C2-Chalkogen-Kumulene im Mittelpunkt. Zur Darstellung von Thioxoethenon, C2OS, konnte ein der C2S2-Synthese analoges Verfahren herangezogen werden: Die photochemisch induzierte Addition ...

  6. Vorstellungen und Mathematikunterricht

    OpenAIRE

    Weber, Christof

    2007-01-01

    Die Unterrichtsforschung interessiert sich unter anderem dafür, wie Lernen mit Vorstellungen zusammenhängt. Aus ähnlichen Gründen können Vorstellungen auch für Unterrichtende aufschlussreich sein. Mit mathematischen Vorstellungsübungen liegt nun auch ein Unterrichtsinstrument vor, das im Unterricht die Vorstellungen aufgreift, die Schülerinnen und Schüler in der Auseinandersetzung mit mathematischen Fragen aufbauen.

  7. A Method for Estimating Mass-Transfer Coefficients in a Biofilter from Membrane Inlet Mass Spectrometer Data

    DEFF Research Database (Denmark)

    Nielsen, Anders Michael; Nielsen, Lars Peter; Feilberg, Anders;

    2009-01-01

    A membrane inlet mass spectrometer (MIMS) was used in combination with a developed computer model to study and improve management of a biofilter (BF) treating malodorous ventilation air from a meat rendering facility. The MIMS was used to determine percentage removal efficiencies (REs) of selected...... sulfur gases and to provide toluene retention profiles for the model to determine the air velocity and overall mass-transfer coefficient of toluene. The mass-transfer coefficient of toluene was used as a reference for determining the mass transfer of sulfur gases. By presenting the model to scenarios of......, knowing the relationship between mass-transfer coefficients and air velocity for a given type of BF allows for an improved dimensioning and managing of this and similar BFs. This research demonstrates that it is possible to estimate mass-transfer coefficients and air velocity in BFs using MIMS in...

  8. Investigation on the difference between biofilm morphologies of the vermifilter and conventional biofilter with the flow cytometer.

    Science.gov (United States)

    Di, Wanyin; Xing, Meiyan; Yang, Jian

    2016-09-01

    With the demand of new sludge reduction processes, a vermifilter (VF) was studied based on a conventional biofilter (BF). The biofilm morphology was investigated using a new technique, the flow cytometer (FCM), to find a way to optimize VF structure. VF was inoculated with Eisenia fetida, packed with ceramsites, and operated stably at the organic load of 1.2kg-VSSm(-3)d(-1) with BF as the control. Compared with BF, VF had about 13% more removal efficiency of excess sludge and 45% shorter biofilm update period. FCM profile showed the morphology of microbial cells in VF biofilms was significantly different from that in BF in upper layers, with decreases of average refractive index (about 72%) and size (about 22%), and suggested it was better to keep earthworms there to remove rod-shaped microorganisms with other filter media in lower layers to remove spherical ones combining the findings in SEM images and extracellular polymeric substances. PMID:27259185

  9. Diversity of Nitrate-Reducing and Denitrifying Bacteria in a Marine Aquaculture Biofilter and their Response to Sulfide

    DEFF Research Database (Denmark)

    Krieger, Bärbel; Schwermer, Carsten U.; Rezakhani, Nastaran;

    2006-01-01

    developed containing a 3-stage biofilter for nitrification, denitrification/anaerobic sludge digestion, and sulfide oxidation. Sulfate reduction in the anaerobic part of the system leads to sulfide concentrations exceeding 5 mM, which may affect nitrate reduction and denitrification. Sulfide can inhibit......, University of Bayreuth, Bayreuth, Germany; 2 Max Planck Institute for Marine Microbiology, Bremen, Germany; 3 Institute for Soil, Water and Environmental Sciences, ARO, The Volcani Center, Bet Dagan, Israel; 4 Faculty of Agricultural, Food And Environmental Quality Sciences, The Hebrew University of...... Jerusalem, Rehovot, Israel; 5 Dept of Biological Sciences, Microbiology, University of Aarhus, Denmark Conventional aquaculture systems release nitrogen compounds and organic matter into marine environments. As an environmentally-friendly alternative, a zero-discharge mariculture system recently was...

  10. Microbiological removal of hydrogen sulfide from biogas by means of a separate biofilter system: experience with technical operation.

    Science.gov (United States)

    Schieder, D; Quicker, P; Schneider, R; Winter, H; Prechtl, S; Faulstich, M

    2003-01-01

    The "BIO-Sulfex" biofilter of ATZ-EVUS removes hydrogen sulfide from biogas in a biological way. Hydrogen sulfide causes massive problems during power generation from biogas in a power plant, e.g. corrosion of engines and heat exchangers, and thus causes frequent and therefore expensive engine oil changes. The BIO-Sulfex module is placed between the digester and the power-plant and warrants a cost-effective, reliable and fully biological desulfurization. In the cleaned gas concentrations of less than 100 ppm can be achieved. Power-plant manufacturers usually demand less than 500 or less than 200 ppm. At present, several plants with biogas flow rates between 20 and 350 m3/h are in operation. PMID:14531443

  11. Treatment of volatile organic compounds from polyurethane and epoxy manufacture by a trickle-bed air biofilter.

    Science.gov (United States)

    Chang, K; Lu, C; Lin, M

    2001-01-01

    The objective of this study was to evaluate the performance of a trickle-bed air biofilter (TBAB) for the removal of volatile organic compound (VOC) produced during polyurethane (PU) and epoxy manufacture. The major VOCs emitted are ethyl acetate (EA) for PU and EA and xylene for epoxy production. For the treatment of VOCs emitted during PU production, the employed coal carbon appears to be efficient as a VOC concentration buffer in the biofiltration of waste gases. Based on the results of EA and total hydrocarbon (THC) removal, it was concluded that the TBAB is suitable for controlling VOC emission during PU manufacture. For the treatment of VOCs emitted during epoxy production, it was found that the performance of the TBAB is relatively poor due to the lack of VOC sources. However, this problem could be easily solved by mixing the VOCs emitted during PU and epoxy manufacture. PMID:16233071

  12. Hypertonie und Suchtverhalten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Exner I

    2001-01-01

    Full Text Available Alkoholabusus, Rauchen, Kokaineinnahme, aber auch Koffein zeigen einen Einfluß auf den arteriellen Blutdruck, wobei die genauen Pathomechanismen noch nicht vollständig geklärt sind. Der chronische Alkoholabusus von über 30-60 g Äthanol pro Tag führt zu einem signifikanten Anstieg der Blutdruckwerte. Dieser Effekt ist reversibel. Mehrere Studien konnten unter Alkoholkarenz einen deutlichen Abfall der Blutdruckwerte zeigen. Beim Tabakabusus, hauptsächlich als Zigarettenabusus, mehren sich die Hinweise, daß Nikotin als euphorisierende Substanz der Grund für die Entstehung der Abhängigkeit ist, während die Abbrandprodukte - in erster Linie das Kohlenmonoxid - für die Wirkungen am Herz-Kreislauf-System verantwortlich sind. Durch den Einfluß auf den Gefäßtonus und das Endothel führt das Rauchen, besonders bei vorbestehenden Risikofaktoren wie Diabetes mellitus, zur Entstehung oder Verschlechterung einer arteriellen Hypertonie. Nikotinersatzprodukte zeigen keinen Einfluß auf den arteriellen Blutdruck und stellen ein sichere Option in der Raucherentwöhnung dar. Unter Kokain kommt es nur in der Phase der akuten Intoxikation zu einem exzessiven Blutdruckanstieg mit Endorganschäden, der chronische Abusus zeigt keinen Einfluß auf die Entstehung einer arteriellen Hypertonie. Die vermehrte Einnahme von Koffein kann besonders bei vorbestehender Bluthochdruckerkrankung im Alter einen Anstieg der Blutdruckwerte verursachen und sollte bei der Beratung dieser Patienten nicht vernachlässigt werden.

  13. Pankreaskrankheiten und Diabetes mellitus

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Galonska M

    2012-01-01

    Full Text Available Pankreatogener Diabetes entsteht nach akuter oder chronischer Pankreatitis, nach Pankreasresektion, bei einem Pankreaskarzinom sowie bei autoimmuner Pankreatitis. Bei der chronischen Pankreatitis haben die Krankheitsdauer, die Ätiologie sowie das Auftreten von Kalzifikationen Bedeutung für das Ausmaß der endokrinen Dysfunktion. Die Ätiologie und das Ausmaß der Operation bestimmen die Ausprägung der endokrinen Dysfunktion nach Pankreasresektion. Etwa 85 % der Patienten mit Autoimmunpankreatitis sind Diabetiker. Eine Therapie mit Immunsuppressiva kann bei diesen Patienten zu einer Besserung des Diabetes führen. Bei pankreoprivem Diabetes treten gehäuft Hypoglykämien auf. Die Behandlung sollte mittels intensivierter Insulintherapie erfolgen. Patienten mit Typ-1- und Typ-2-Diabetes weisen im Verlauf der Erkrankung häufig auch eine exokrine Pankreasinsuffizienz auf. Im höheren Lebensalter kommt es zu Veränderungen des Organs, die eine exokrine und endokrine Dysfunktion begünstigen. Es bleibt offen, ob es sich hierbei um physiologische Alterung oder Residualveränderungen nach abgelaufener subklinischer Pankreatitis handelt.

  14. Klonierung feliner Fibrosarkomzelllinien und deren zytogenetische Charakterisierung

    OpenAIRE

    Wasieri, Jasmin

    2009-01-01

    1. Ziel der vorliegenden Arbeit war es, etablierte Zelllinien von felinen Fibrosarkomen auf ihre Klonierbarkeit zu untersuchen und sie anschließend zytogenetisch zu charakterisieren. Anhand von zellbiologischen und immunzytologischen Methoden wurde das Auftreten numerischer Chromosomen- und Zentrosomenaberrationen analysiert. Als gesunde Vergleichszelllinie dienten Hautfibroblasten eines jungen Katzenfetus, die in vitro eine schnelle Zellproliferation und ein gutes Zellwachstum zeigten. ...

  15. Die Bildgebung des Beckenbodens. Ultraschall und MRI

    OpenAIRE

    Betschart, Cornelia; PERUCCHINI, DANIELE; Fink, Daniel; SCHEINER, DAVID

    2013-01-01

    Beckenbodenpathologien können Grund sein für Genitaldeszensus, Inkontinenz und Blasen-/Darmentleerungsstörungen. Bis anhin basierte das Wissen vor allem auf klinischen Beobachtungen und anatomischen Studien. Ultraschall und MRI bringen neue Möglichkeiten in der Diagnostik und ergänzen die klinische Untersuchung.

  16. Nachhaltigkeit als Bildungsideal und als Bildungsziel

    OpenAIRE

    Pfenning, Uwe

    2015-01-01

    Darstellung der Zusammenhänge zwischen Nachhaltigkeit und Bildung, Bildung und MINT-KOnzept, EE-MINT- und Nachhaltigkeit. Diskussion der Dimensionen der Nachhaltigkeit (Zeithorizont, Interdisziplinarität, Folgenbewußtsein, Ausbilden von Kreisläufen) und Vorstellung konkreter Evaluationsergebnisse

  17. Identification of bacteria potentially responsible for oxic and anoxic sulfide oxidation in biofilters of a recirculating mariculture system.

    Science.gov (United States)

    Cytryn, Eddie; van Rijn, Jaap; Schramm, Andreas; Gieseke, Armin; de Beer, Dirk; Minz, Dror

    2005-10-01

    Bacteria presumably involved in oxygen- or nitrate-dependent sulfide oxidation in the biofilters of a recirculating marine aquaculture system were identified using a new application of reverse transcription-PCR denaturing gradient gel electrophoresis (DGGE) analysis termed differential-transcription (DT)-DGGE. Biofilter samples were incubated in various concentrations of sulfide or thiosulfate (0 to 5 mM) with either oxygen or nitrate as the sole electron acceptor. Before and after short-term incubations (10 to 20 h), total DNA and RNA were extracted, and a 550-bp fragment of the 16S rRNA genes was PCR amplified either directly or after reverse transcription. DGGE analysis of DNA showed no significant change of the original microbial consortia upon incubation. In contrast, DGGE of cDNA revealed several phylotypes whose relative band intensities markedly increased or decreased in response to certain incubation conditions, indicating enhanced or suppressed rRNA transcription and thus implying metabolic activity under these conditions. Specifically, species of the gammaproteobacterial genus Thiomicrospira and phylotypes related to symbiotic sulfide oxidizers could be linked to oxygen-dependent sulfide oxidation, while members of the Rhodobacteraceae (genera Roseobacter, Rhodobacter, and Rhodobium) were putatively active in anoxic, nitrate-dependent sulfide oxidation. For all these organisms, the physiology of their closest cultured relatives matches their DT-DGGE-inferred function. In addition, higher band intensities following exposure to 5 mM sulfide and nitrate were observed for Thauera-, Hydrogenophaga-, and Dethiosulfovibrio-like phylotypes. For these genera, nitrate-dependent sulfide oxidation has not been documented previously and therefore DT-DGGE might indicate a higher relative tolerance to high sulfide concentrations than that of other community members. We anticipate that DT-DGGE will be of general use in tracing functionally equivalent yet

  18. Beiträge morphologischer und anatomischer Merkmale, insbesondere der Fruchtknoten und Samenanlagen zur Taxonomie und Systematik der Bromelioideae (Bromeliaceae)

    OpenAIRE

    Duque-Thüs, Rhinaixa

    2009-01-01

    Mit der vorliegenden Arbeit wurde die Nutzbarkeit morphologischer und anatomischer Merkmale aus den Bereichen des Fruchtknotens und der Samenanlangen für die Systematik und Taxonomie der Bromelioideae (Bromeliaceae) untersucht. Hierzu wurden 30 Merkmale im Bereich des Fruchtknotens und der Samenanlagen definiert und anhand anatomischer Schnittpräparate die Verteilung der Merkmalsausprägungen an 102 Arten aus 28 (von 32) Gattungen der Unterfamilie Bromelioideae sowie zwei Vertretern der Unterf...

  19. Frauenbewegung und Zivilgesellschaft in Russland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ilka Borchardt

    2002-03-01

    Full Text Available Mit diesem Buch liegt nicht lediglich eine weitere Arbeit über die russische Frauenbewegung vor, sondern eine, die tatsächlich einen Beitrag zur Verbindung von Theorie und Empirie in der Frauenforschung leistet. Die aktuelle Frauenbewegung als zivilgesellschaftlicher Aktionsrahmen wird vor dem Hintergrund individueller und kollektiver Lebensentwürfe der Aktivistinnen untersucht.

  20. Der Freikolbenlineargenerator - Potenziale und Herausforderungen

    OpenAIRE

    Kock, Florian; Heron, Alex; Rinderknecht, Frank; Friedrich, Horst E.

    2013-01-01

    Das Deutsche Zenrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) erforscht einen Freikolbenlineargenerator (FKLG) mit Gasfeder. Erstmals wurde ein solches FKLG-Gesamtsystem in Betrieb genommen und die Machbarkeit des Konzepts nachgewiesen. Das System bietet interessante Potenziale als Range Extender im PKW-Antriebsstrang.

  1. Congress Report: Demokratie und Bildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Matthias Busch

    2010-07-01

    Full Text Available Im März 2010 fand in Mainz der Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE statt. Das diesjährige Kongressthema „Bildung in der Demokratie“ berührte dabei klassische Fragestellungen und Anliegen von Lernprozessen in sozialwissenschaftlichen Domänen, also soziales, ökonomisches oder politisches Lernen. Aus diesem Grund wollen wir im vorliegenden Tagungsbericht jene Forschungstrends und Theorieprofile wiedergeben, die speziell für die sozialwissenschaftliche Bildung interessant sein dürften. Auf dem Kongress zeigten sich mit den wissensorientierten Fachdidaktiken, der beziehungsorientierten Demokratiedidaktik und einer systemisch-funktional orientierten Bildungssoziologie drei disziplinäre „Player“, die für unterschiedliche Verständnisse von sozialwissenschaftlicher Bildung stehen. Ein Austausch zwischen den Playern fand in Mainz jedoch kaum statt. Der Tagungsbericht versucht, die Zugänge der unterschiedlichen Player nachzuzeichnen und deren versäumtes Gespräch zu rekonstruieren. Eine konzeptionelle und empirische Verbindung der Player scheint notwendig und sinnvoll. Der folgende Bericht kann bereits auf einige Forschungsprojekte aufmerksam machen, die eine solche Verknüpfung versuchen und auf dem Weg zu einer empirisch fundierten Bildungstheorie in Bildungsgangstudien die Eigenlogik pädagogischer Prozesse rekonstruieren und konstruktiv orientieren.

  2. Rudolf Streinz. Meinungs- und Informationsfreiheit zwischen Ost und West / Henn-Jüri Uibopuu

    Index Scriptorium Estoniae

    Uibopuu, Henn-Jüri, 1929-2012

    1983-01-01

    Tutvustus: Streinz, Rudolf. Meinungs- und Informationsfreiheit zwischen Ost und West : Möglichkeiten und Grenzen intersystemarer völkerrechtlicher Garantien in einem systemkonstituierenden Bereich. Ebelsbach : Rolf Gremer, 1981

  3. Netzbasierte Dienste - Angebot, Nachfrage und Matching

    OpenAIRE

    Tamm, Gerrit

    2003-01-01

    Die vorliegende Dissertation präsentiert eine umfassende Analyse und Strukturierung des Marktes für netzbasierte Dienste. Basierend auf einer detaillierten Untersuchung des ASP-Angebotes und der ASP-Nachfrage in Europa werden geeignete Institutionen und Informationssubstitute für die Anpassung (Matching) des ASP-Angebotes und der ASP-Nachfrage identifiziert und getestet. Die Strukturierung der Angebotsseite umfasst neben der Bewertung der Marktlage die Entwicklung der ASP-Wertschöpfungskette...

  4. Zeitschriftenübersicht und Buchbesprechungen

    OpenAIRE

    1992-01-01

    Zeitschriftenübersicht und Buchbesprechungen: Schoppe, A. (1991): Kinderzeichnung und Lebenswelt. Neue Wege zum Verständnis des kindlichen Gestaltens. Herne. Affleck, G./ Tennen, H./Rowl, J. (1991). Infants in crisis. How parents cope with newborn intensive care and its aftermath. Berlin. Barchmann, H./Kinzl, W./Roth, N. (Hrsg) (1991). Aufmerksamkeit und Konzentration im Kindesalter. Berlin. Nissen, G. (Hrsg) (1991). Psychogene Psychosyndrome und ihre Therapie im Krndes- und J...

  5. Rohstoffe und Entwicklung : Entwicklung im Transnationalen Rohstoffrecht

    OpenAIRE

    Feichtner, Isabel

    2014-01-01

    Dieser Beitrag stellt das transnationale Rohstoffrecht und seine Entwicklung aus einer Konfliktperspektive dar und setzt es in Beziehung zu geopolitischen Transformationen und Wandlungen des Entwicklungsbegriffs. Sachlicher Gegenstand dieses Unterfangens sind erschöpfliche Vorkommen von Rohstoffen in Entwicklungsländern, ihre Ausbeutung und der Handel mit den gewonnenen Rohstoffen. Der Fokus liegt auf Mineralien, Öl und Gas. Der Text ist ein Versuch, Verantwortlichkeiten verschiedener Akteure...

  6. Kooperatives Lernen im Gruppenpuzzle und im Lernzirkel

    OpenAIRE

    Hänze, Martin; Berger, Roland

    2007-01-01

    Im Rahmen einer Unterrichtseinheit im Physikunterricht für 12. Klassen (insgesamt 282 Schüler und Schülerinnen) wurden die beiden kooperativen Lernformen Gruppenpuzzle und Lernzirkel hinsichtlich Lernergebnis, Unterrichtserleben und Variablen der Schülerkommunikation miteinander verglichen. Gruppenpuzzle und Lernzirkel unterscheiden sich hinsichtlich des Ausmaßes der Strukturierung, der Lehr-Erwartung, der Ressourceninterdependenz und der wechselseitigen Abhängigkeit der Schüler. Das Autonomi...

  7. Körpererfahrung, Bewegungs- und Bewusstseinsentwicklung

    OpenAIRE

    Grözinger, Helmut

    2009-01-01

    Die Arbeit diskutiert das notwendige symbiotische Miteinander von Schulmedizin und Biowissenschaft und den Menschenbildern traditioneller und integrierender Erkenntnislehren. Sie klärt dies an Vergleichen von Metasystemen, leib-soziologischen Ansätzen und bewusstseinserweiternden Verständnisbildern, dabei bezieht sie das aktuelle Wissen von Bioenergetik, Hirnforschung, organischer Kybernetik und Systemlehre mit ein. Gegenübergestellt wird die Komplementärerfahrung archaischer Bewusstseinsverf...

  8. Zur Relevanz wissenschafts-, medizin- und sozialgeschichtlicher Grundlagenforschung

    OpenAIRE

    Schmidt, Josef M.

    2013-01-01

    Aus Unkenntnis der eigenen methodischen Grundlagen und Beschränkungen überschreiten Wissenschaftler oft die legitimen Grenzen ihres Faches, wenn sie anderen Wissenschaften deren Wissenschaftlichkeit absprechen. Neue kritische Ansätze in den Natur-, Sozial- und Humanwissenschaften reflektieren hingegen vermehrt die Wechselwirkungen und Interdependenzen zwischen dem Forscher und seinem Fachgebiet bzw. dem Forschungsgegenstand und dem ihn selbst erst konstituierenden Rahmen. Aus der Wirtschaftsw...

  9. Sichere Aufbereitung von Transfer- und Lagerungshilfen

    OpenAIRE

    Graupner, Ilka; Sack, Andrea; Hübner, Nils-Olaf

    2012-01-01

    In der Pflege und Betreuung von pflegebedürftigen und behinderten Menschen werden zunehmend Transfer- und Lagerungshilfen (TLH) genutzt. Diese Hilfsmittel erfüllen eine Dreifachfunktion, da sie die Eigenaktivität und Mobilität der Pflegebedürftigen unterstützen, die Dekubitusprophylaxe verbessern und den pflegerischen Umgang mit den Patienten erleichtern. Dadurch kann auch die körperliche Belastung für das Pflegepersonal verringert werden. Obwohl von vielen Herstellern die Anwendun...

  10. Gender- und Diversity-Management in der Forschung: Stuttgart, 7. und 8. Mai 2015, Konferenzband

    OpenAIRE

    Klemisch, Michaela; Spitzley, Anne; Wilke, Jürgen

    2015-01-01

    Chancengleichheit ist in Zeiten des demografischen Wandels sowie des zunehmenden Fachkräftemangels ein Schlüsselfaktor für den wirtschaftlichen Erfolg von Unternehmen und für die wissenschaftliche Arbeit in Forschungsabteilungen. Wie kann die Chancengleichheit von Frauen und Männern in der Forschung und in Unternehmen gelebt werden? Warum stellt Gender- und Diversity-Management einen strategisch wichtigen Erfolgsfaktor dar? Und wie kann Chancengleichheit in der wissenschaftlichen und industri...

  11. Tagungsessay: Innen und Außen in Wissenssoziologie und Diskursanalyse

    OpenAIRE

    Fein, Elke; Florea, Marie-Laure

    2007-01-01

    Der vorliegende Bericht bilanziert einige der zentralen Thesen und Diskussionen des im Sommer 2005 in Paris abgehaltenen deutsch-französischen Kolloquiums zu Stand und Perspektiven der Diskursforschung in Deutschland und Frankreich. In Frankreich geht die Diskursanalyse auf die strukturalistische Theoriebildung zurück, wie sie seit SAUSSURE im Kontext linguistischer Diskussionszusammenhänge entstand und von Theoretikern wie FOUCAULT, DERRIDA, ALTHUSSER und LACAN konkretisiert und fortgeschrie...

  12. Grundlegende Untersuchungen zum Strangpressen von Magnesiumblechen und deren Weiterverarbeitung: Mikrostruktur und mechanische Eigenschaften

    OpenAIRE

    Gall, Sven

    2013-01-01

    Das Strangpressen von Magnesiumblechen besitzt den Vorteil, in einem einzigen Prozessschritt sehr geringe Blechdicken herstellen zu können und stellt somit eine Alternative zum Walzen und Gießwalzen dar. Für eine wirtschaftliche Nutzung und Weiterverarbeitung von stranggepressten Magnesiumblechen ist jedoch die genaue Kenntnis des Einflusses der Herstellungsparameter des Strangpressens und nachgelagerter Prozesse wie Walzen und Wärmebehandlung auf die Mikrostruktur und damit auf die mechanisc...

  13. [Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung. Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Letgallen. Stadt, Land und Konfession 1500-1721. 2. und 3. Teil] / Anti Selart

    Index Scriptorium Estoniae

    Selart, Anti, 1973-

    2012-01-01

    Arvustus: Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung. Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Letgallen. Stadt, Land und Konfession 1500-1721. Hrsg. von Matthias Asche, Werner Buchholz, Anton Schindling. 2. und 3. Teil.

  14. Heide von Felden: Bildung und Geschlecht zwischen Moderne und Postmoderne. Zur Verknüpfung von Bildungs-, Biographie- und Genderforschung. Opladen: Leske + Budrich 2003 (Band 21 der Reihe: Studien zu Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung) [Rezension

    OpenAIRE

    Bönold, Fritjof

    2005-01-01

    Rezension zu: Heide von Felden: Bildung und Geschlecht zwischen Moderne und Postmoderne. Zur Verknüpfung von Bildungs-, Biographie- und Genderforschung. Opladen: Leske + Budrich 2003 (Band 21 der Reihe: Studien zu Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung)

  15. Historisches Rätsel Liebe, Revolution und Mathematik

    Science.gov (United States)

    Loos, Andreas

    2002-07-01

    In Jahr 1800 wies William Herschel bei der Untersuchung des Sonnenlichts erstmals Strahlung außerhalb des sichtbaren Spektrums nach. Sein Sohn Frederick entwickelte ein Gerät zur Vermessung der Sonnenintensität, das Aktinometer. Dieses Gerät wurde in einigen Messkampagnen verwendet, setzte sich aber letztlich nicht durch. Heute ist die Vermessung der Sonneneinstrahlung ein wesentlicher Bereich, der zur Modellierung solarer Energiegewinnungsanlagen erforderlich ist.

  16. Zustand und Entwicklung von Seen in Berlin und Brandenburg

    OpenAIRE

    Michael Hupfer; Brigitte Nixdorf

    2011-01-01

    In diesem Beitrag sollen ausgewählte Aspekte der Entwicklung von Seen in Berlin-Brandenburg im Zusammenhang mit den prognostizierten Klimaänderungen dargestellt werden. Dazu wird zunächst ein Überblick zur Entstehung und Typisierung von Gewässern sowie ihrer Nutzung gegeben. Anhand des aktuellen Wissens wird diskutiert, welche Konsequenzen sich aus den erwarteten Veränderungen der Temperatur und des hydrologischen Regimes auf die Funktion und Nutzung vor allem von Seen in Berlin-Brandenburg e...

  17. Chemo-mechanical modification of cottonwood for Pb(2+) removal from aqueous solutions: Sorption mechanisms and potential application as biofilter in drip-irrigation.

    Science.gov (United States)

    Mosa, Ahmed; El-Ghamry, Ayman; Trüby, Peter; Omar, Mahmoud; Gao, Bin; Elnaggar, Abdelhamid; Li, Yuncong

    2016-10-01

    Using biomass (e.g. crop residues) and its derivatives as biosorbents have been recognized as an eco-friendly technique for wastewater decontamination. In this study, mechanically modified cottonwood was further activated with KOH to improve its sorption of Pb(2+). In addition, its potential as a biofilter to safeguard radish (Raphanus sativus, L.) against Pb-stress was evaluated in a gravity-fed drip irrigation system. Physiochemical properties of the chemo-mechanically activated cottonwood (CMACW) and the mechanically activated cottonwood (MACW) before and after sorption process were characterized using scanning electron microscopy (SEM), energy dispersive X-ray spectroscopy (EDS), transmission electron microscopy (TEM), digital selected-area electron diffraction (SAED) and Fourier transform infrared spectroscopy (FTIR). After activation, several sorption mechanisms (i.e. precipitation, electrostatic outer- and inner-sphere complexation) were responsible for the higher sorption capacity of CMACW as compared with MACW (8.55 vs. 7.28 mg g(-1)). Sorption kinetics and isotherms fitted better with the pseudo-second-order and Langmuir models as compared with the pseudo-first-order and Freundlich models, respectively. In the gravity-fed drip irrigation system, the CMACW biofilter reduced the accumulation of Pb in radish roots and shoots and avoided reaching the toxic limits in some cases. Soil types had a significant effect on Pb(2+) bioavailability because of the difference in sorption ability. Findings from this study showed that CMACW biofilter can be used as a safeguard for wastewater irrigation. PMID:27393935

  18. Dinge und Eigenschaften

    OpenAIRE

    Wachter, Daniel von

    2000-01-01

    Dieses Buch ist ein Beitrag zur zeitgenössischen Diskussion über das Universa-lienproblem. Es eignet sich auch zur Einführung in die Ontologie. Kap. 1: Darstellung der Ontologie David Armstrongs. Kap. 2: Rekonstruktion der Ontologie des polnischen Husser-Schülers und Phänomenologen Roman Ingarden. Kap. 3: Kritik am Universalienrealismus. Die Schwierigkeit liegt weniger in der Annahme von Universalien als in der Annahme von Substraten. Kap. 4: Die „Feldontologie“ wird entwickelt,...

  19. Zwischen Evolutionskritik und Atheismus

    OpenAIRE

    Engelbert Recktenwald

    2014-01-01

    Thomas Nagel kritisiert den Reduktionismus und Darwinismus, bekennt sich aber gleichzeitig zum Atheismus. Sein zentrales Argument gegen den Gottesgedanken ist seine Auffassung von der Intelligibilität der Welt, das auch in seiner Kritik am Darwinismus eine große Rolle spielt. Er sieht die göttliche Freiheit als eine Bedrohung dieser Intelligibilität. Was ist davon zu halten?Between a criticism of evolution and atheism Thomas Nagel criticizes reductionism and Darwinism, but at the same time he...

  20. Sichere und effiziente Benutzerverwaltung

    OpenAIRE

    Meyer, Harald

    2006-01-01

    Ein zentrales Identitätsmanagement erleichtert die Verwaltung der IT-Zugänge unterschiedlicher Benutzergruppen innerhalb einer Organisation. Sobald jedoch auch Zugänge für Benutzer außerhalb der eigenen Organisation verwaltet werden müssen , stößt ein zentrales Konzept schnell an organisatorische Grenzen. Föderation ist ein Ansatz, um dieses Problem zu lösen, indem ein sicherer und trotzdem effizient zu verwaltender Zugang für externe Benutzer ermöglicht wird. In der Praxis haben sich mit Lib...

  1. 10. Umwelt und Entwicklung

    OpenAIRE

    Tschumi Canosa, Xavier

    2010-01-01

    Zweifellos war 2007 das Jahr, in dem der Klimawandel Eingang ins Bewusstsein der Öffentlichkeit fand. Die von der Zwischenstaatlichen Sachverständigengruppe für Klimaänderungen (International Panel on Climate Change, IPCC) veröffentlichten Berichte über die klimatischen Veränderungen, die als Referenz auf diesem Gebiet gelten, bestätigen, dass der Klimawandel überwiegend menschenverursacht ist. Die Verleihung des Friedensnobelpreises 2007 an Rajendra Pachauri, den Vorsitzenden der IPCC, und a...

  2. GROSSSPRENGUN UND MIKROSEISMIK

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    E. HARDTWIG

    1956-06-01

    Full Text Available Uéber die bei Sprengungen entstelienden Periodenspektren ist noch
    wenig bekannt, trotzdem in jedem Jahre Tausende von Sprengungen
    registriert werden. Die wenigen Arbeiten, die zu diesem Gegenstand erscliienen
    sind, stellen nur erste Versuche dar, den Aufbau der Spektren
    zu erklaren. Wàhrend etwa George Morris (* vorwiegend die bei
    Sprengungen si eh abspielenden Detonationsvorgànge zum Ausgangspunkt
    der Untersuchung macht, ist es bei IT. Menzel (2 die Interferenz von
    Primàrwelle und reflektierter Welle, deren Einfluss auf die Gestalt
    des Spektrums untersucht wird.

  3. Editorial: Informationstechnische Bildung und Medienerziehung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Annemarie Hauf-Tulodziecki

    2001-10-01

    Full Text Available Die schulische Medienerziehung bzw. die Medienbildung hat ihre derzeit hohe öffentliche Aufmerksamkeit nicht zuletzt der Tatsache zu verdanken, dass gerade die so genannten «Neuen Medien» - heute oft mit den Schlagworten «Multimedia» oder «Internet» abgekürzt - wichtige Erziehungs- und Bildungsmassnahmen erforderlich machen. In der öffentlichen Diskussion gehören inhaltliche Kurzschlüsse zur Tagesordnung: Wenn von «Medienkompetenz» die Rede ist, verbirgt sich dahinter häufig nur ein «Internetführerschein». Diese Beobachtung ärgert nicht nur Medienpädagogen, sondern auch Vertreter einer Informationstechnischen Bildung (1, da berechtigte pädagogische Ansprüche beider Gruppen wenig Beachtung finden. Mittlerweile gibt es eine Reihe von Empfehlungen von BLK und KMK zu diesem Thema, in denen zudem deutlich auf die wechselseitigen Bezüge hingewiesen werden. Die wachsende Bedeutung des Mediums Computer und die weiter zunehmende Digitalisierung traditioneller Medien erfordert sowohl für die Medienerziehung als auch für die Informatische Bildung eine Weiterentwicklung ihrer Ziele und Inhalte. Die Gesellschaft für Informatik e.V. hat 1999 in ihrer Empfehlung «Informatische Bildung und Medienerziehung» aus ihrer Perspektive dargestellt, welche Aufgaben auf die Medienerziehung zukommen, wenn auch die Informations- und Kommunikationstechnologien bzw. die computerbasierten Medien in einer angemessenen Form thematisiert werden sollen. Erste praktische Ansätze, Inhalte aus beiden Bereichen bewusst zusammenzuführen, auch unter einer gemeinsamen Fach- oder Kursbezeichnung, sind häufig additiv und orientieren sich – trotz vorhandener Überschneidungen – an den etablierten medienpädagogischen oder an den informatischen Unterrichtsprinzipien. In dem vorliegenden Themenheft wird aus einer übergeordneten, medienpädagogischen Perspektive die Frage gestellt, wie eine konsistente Weiterentwicklung der Medienerziehung unter angemessener

  4. A contribution to the modelling of steam reformers for natural gas fuelled fuel cell heating systems; Ein Beitrag zur Modellierung von Dampfreformern fuer erdgasbetriebene Brennstoffzellenheizgeraete

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nietzsche, Joerg

    2010-10-29

    The author attempted to verify the assumptions and simplifications of common mathematical models of small-scale steam reformers. The emphasis was on the derivation of important model parameters on the basis of easily identifiable catalyst, fluid and reactor characteristics. An easily validated 2D model of a reformer tube is then used for a wide sensitivity analysis and a comparative investigation of various reactor types. [German] Die Motivation dieser Arbeit liegt in der Ueberpruefung der bislang in mathematischen Modellen von kleintechnischen Dampfreformern getroffenen Annahmen und Vereinfachungen, mit speziellem Augenmerk auf die Aufklaerung der Herkunft wichtiger Modellparameter anhand von leicht bestimmbaren Katalysator-, Fluid- und Reaktoreigenschaften. Ein leicht zu validierendes, zweidimensionales Modell eines Reformerrohres soll im Anschluss fuer eine breit angelegte Sensitivitaetsanalyse und eine vergleichende Untersuchung verschiedener Reaktortypen dienen.

  5. Implantation und Komplikation der Vagusnervstimulation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Spuck S

    2007-01-01

    Full Text Available Weltweit wurden bis zum Beginn des Jahres 2007 45.000 Vagusnervstimulatoren (VNS implantiert. Trotz der häufigen Operationen sind nur wenige Berichte über Komplikationen veröffentlicht. Die primäre operative Implantation ist ein sicheres Verfahren. Komplikationen und Nebenwirkungen können nach operations-, material- und stimulationsassoziiertem Ursprung unterteilt werden. Erforderliche Revisionseingriffe sind insbesondere bei Kindern anspruchsvoll. Im folgenden Artikel werden mögliche Probleme der VNS-Therapie und deren Behandlung dargestellt.

  6. Ferrocenamide : Synthesen, Strukturen und Reaktionen

    OpenAIRE

    Beckmann, Manuela

    2006-01-01

    Im Rahmen dieser Arbeit wurden Amidkupplungsreaktionen der nicht-natürlichen Ferrocenaminosäure 1-Amino-1´-carboxy-ferrocen (Fca) in Lösung und unter Festphasenbedingungen untersucht. Für die Darstellung der Aminosäure wurde eine achtstufige Synthesesequenz ausgehend von Ferrocen entwickelt und optimiert. 1-Amino-1´-carboxyferrocen konnte erfolgreich durch eine Fmoc-Schutzgruppe geschützt werden und für Reaktionen in Lösung über das DCC/HOBt-Protokoll aktiviert werden. Die erhaltenen amidosub...

  7. Zukunftspotential durch Design und RM

    OpenAIRE

    Erdmann, Raimund

    2008-01-01

    Im Bereich Medical Design spielen eine hohe Funktionalität und eine angenehme Handhabung eine grosse Rolle. In den Engineering-Projekten der Erdmann Design AG werden kühne Ideen in den Raum gesetzt die das Klima für Innovationen fördern. „Innovation entsteht aus elementarer Neugier und Lust auf eine bessere Zukunft“, sagt Raimund Erdmann. „Wir beraten mit unseren Feed Forward Methoden Start-up Firmen, Kleinunternehmen wie auch etliche, börsenkotierte, international aktive Unternehmen. Und das...

  8. Diabetes mellitus und endotheliale Dysfunktion

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tripolt N

    2010-01-01

    Full Text Available Diabetes mellitus Typ 2 betrifft heute bereits ca. 300 Millionen Menschen weltweit und die Prognosen für die nächsten Jahre sagen noch einen deutlichen Anstieg voraus. Das Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse ist bei Typ-2-Diabetikern deutlich gesteigert und stellt somit die Haupttodesursache in diesem Patientenkollektiv dar. Die endotheliale Dysfunktion ist eine frühe Stufe auf dem Weg zum atherothrombotischen Ereignis und ein potenziell reversibler Zustand. Dieser Artikel soll einen Überblick über die Pathogenese, die Möglichkeiten der Messung sowie die therapeutischen Optionen zur Verbesserung der Endothelfunktion bei Diabetikern geben.

  9. Synthese und Eigenschaften von Kohlenstoffnitriden

    OpenAIRE

    Horvath-Bordon, Elisabeta

    2004-01-01

    In der hier vorliegenden Arbeit über die „Synthese und Eigenschaften von Kohlenstoffnitriden“ wird im ersten Teil über die Synthese, die Strukturaufklärung, thermische Stabilität und die optischen Eigenschaften von Tri-s-triazin Derivaten (Cyamelurate, Melonate, Melem usw.) berichtet. Weil sich molekulare und polymere Tri-s-triazin Derivaten relativ einfach in reiner Form darstellen lassen, wurden sie als Precursoren zur Herstellung von harten Kohlenstoffnitriden ausgewählt. Im zweiten Teil w...

  10. Maya-Lehre und Kantianismus

    OpenAIRE

    Schrader, Otto

    2007-01-01

    Die vorliegende kleine Schrift ist der Separat-Abdruck aus der Einleitung zu einer im Erscheinen begriffenen Übersetzung und Erklärung der, dem Cankaräcärya zugeschriebenen, Väkya-Sudhä oder Bäla-Bodhani, einem der Vedänta-Texte, auf die Schopenhauer Bezug nimmt. Sie bildet den zweiten Teil jener Einleitung und könnte jedem beliebigen derartigen Texte vorausgeschickt werden als eine. Warnung, den Vedänta durch die Brille der Kant-Schopenhauerschen Philosophie zu betrachten und so Parallelen z...

  11. Bodenbelastung und Bodenbeanspruchung unterschiedlicher Fahrwerkskonfigurationen

    OpenAIRE

    Geischeder, Rupert

    2011-01-01

    Zunehmende Fahrzeugmassen erhöhen das Risiko der Bodenverdichtung. Widersprüchliche Aussagen zur Wirkung von Rad- und Raupenlaufwerken auf den Ackerboden können nicht uneingeschränkt zugestimmt werden. Ein systematischer Versuch sollte dies klären. Es wurde die Wirkung von Rad- und Raupenfahrwerke bei annähernd gleichem Kontaktflächendruck und etwa gleich hoher Gesamtlast untersucht. Das Raupenlaufwerk mit 113 kN Last erzeugte bei der dynamischen Druckmessung geringere Bodendrücke, die sich ü...

  12. Interaktionen zwischen Pflanzen und Bodenlebewelt : Pflanzengesundheit und Ökosystemfunktionen

    OpenAIRE

    Sonnemann, Ilja

    2003-01-01

    Die Studie behandelt das Thema anhand von zwei aktuellen Beispielen: (i) der Wirksicherheit induzierter Resistenz in Gerste und (ii) den Auswirkungen atmosphärischer CO2-Anreicherung im Grünland. Die Wirksicherheit induzierter Resistenz ist zur Zeit noch unbefriedigend. Da diese Resistenz über eine Veränderung des pflanzlichen Metabolismus verläuft, hat sie möglicherweise Folgen für die pflanzenbasierenden Nahrungsnetze und wird andererseits von der standortspezifischen Zusammensetzung...

  13. Betrug und Täuschung in den Sozial- und Kulturwissenschaften

    OpenAIRE

    Fröhlich, Gerhard

    2001-01-01

    1.) Zahlreiche Untersuchungen, journalistische Recherchen und Gerichtsurteile dokumentieren seit den 198er-Jahren eine immer größere Zahl eindeutig belegter Fälle von Betrug und Täuschung in den Wissenschaften, begangen nicht selten in renommiertesten Institutionen (z.B. Harvard University, MIT), veröffentlicht nicht selten in renommiertesten Journalen (z.B. Science, Nature). 2.) Formen wissenschaftlichen Fehlverhaltens ("scientific misconduct"). Eine Typologie des wissenschaftlichen Fehlv...

  14. Umwandlung und Umtausch von Finanzinstrumenten im Aktien- und Kapitalmarktrecht

    OpenAIRE

    Baums, Theodor

    2006-01-01

    Die Studie befaßt sich mit den rechtlichen Anforderungen an die Umwandlung und den Umtausch von Finanzinstrumenten. Finanzinstrumente in dem hier gemeinten Sinne sind Aktien und ausgewählte Schuldverschreibungsformen (Finanzierungsgenußrechte; Wandelschuldverschreibungen; einfache Schuldverschreibungen). Die Umwandlung oder der Umtausch von Finanzinstrumenten, zusammenfassend auch als Konversion bezeichnet, sind Verfügungsgeschäfte. Dabei werden hier nur Verfügungsgeschäfte zwischen dem Emitt...

  15. Nano- und Mikronanostrukturen zur Untersuchung und nanotechnologischen Anwendung von Motorproteinen

    OpenAIRE

    Plath, Nicole

    2011-01-01

    Motorproteine sind komplexe Nanomaschinen, die chemische Energie aus der Hydrolyse von Adenosintriphosphat (ATP) in mechanische Energie umwandeln und so gerichtete Bewegung mit extrem hoher Spezifität und Effizienz ausführen. Sie sind essentiell für die Funktion lebender Organismen, da sie maßgeblich an überlebenswichtigen Prozessen wie der Zellteilung beteiligt sind. Das Verständnis ihrer Funktion ist die Basis um das Potential dieser Enzyme in der Nanotechnologie zu nutzen sowie Krankheiten...

  16. Hormontherapie und Hypertonie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mueck AO

    2006-01-01

    Full Text Available Wirkmechanistisch sind unter einer Hormontherapie eher Blutdrucksenkungen als -erhöhungen zu erwarten. In individuell gelagerten Fällen sind jedoch abnorme Blutdrucksteigerungen, v. a. unter equinen Estrogenen, nicht auszuschließen. Nach Durchsicht der seit 1960 in MEDLINE publizierten Studien ist das Risiko jedoch insgesamt sehr gering, zu folgern sowohl aus Kohorten- und Fall-Kontroll-Studien als auch aus prospektiv randomisiert vergleichenden Studien. So beobachteten wir in eigenen Untersuchungen mit 1397 hypertensiven Patientinnen unter transdermalen Regimen Blutdrucksenkungen von durchschnittlich systolisch und diastolisch 7 bzw. 9 mmHg. Für Risikokollektive wird empfohlen, die transdermale Applikation zu bevorzugen, die auch in den neueren Studien am häufigsten geprüft wurde. So wurden in 12 von 17 Studien mit 24-h-Blutdruckmessung Estradiolpflaster verwendet, wobei in 11 Studien signifikante Blutdrucksenkungen mit transdermalem Estradiol festgestellt wurden, sowohl bei primär normotensiven (6 Studien als auch hypertensiven (5 Studien Patientinnen. Insgesamt fehlen jedoch immer noch Langzeitdaten für Risikokollektive, insbesondere zu möglichen Gestageneffekten bei bereits arteriosklerotischen Veränderungen. Im letzteren Fall sollte jegliche Hormontherapie nur bei strenger Indikationsstellung erfolgen, da kardiovaskuläre Risikoerhöhungen nach den Ergebnissen der kürzlichen Interventionsstudien nicht auszuschließen sind.

  17. Demographische Diskurse und Politiken aus Geschlechterperspektive

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Diana Auth

    2007-07-01

    Full Text Available Der von Peter A. Berger und Heike Kahlert herausgegebene Sammelband umfasst Analysen, die sich aus Geschlechterperspektive mit dem demographischen Wandel im nationalen und internationalen Kontext beschäftigen. Durch seine ideologie- und herrschaftskritischen sowie empirisch fundierten Beiträge zum demographischen Wandel trägt das Buch zur Versachlichung der medial wie wissenschaftlich aufgeheizten Debatte bei. Die Autor/-innen widersprechen allesamt der Tendenz, soziale Probleme zu demographisieren, und fordern stattdessen eine stärkere Historisierung, Kontextualisierung und eine geschlechtssensible Analyse und Interpretation demographischer Entwicklungen.

  18. Lambda-Strukturen und s-Strukturen

    OpenAIRE

    Fuchs, Gunter

    2003-01-01

    In dieser Arbeit werden lambda-Strukturen und s-Strukturen eingeführt, und Funktionen S und Lambda entwickelt, die lambda-Strukturen auf s-Strukturen abbilden und umgekehrt. lambda-Strukturen sind eng verwandt mit den in von Jensen untersuchten Prämäusen (iterierbare Prämäuse dieser Art sind lambda-Strukturen), und s-Strukturen wurden in Anlehnung an die von Mitchell und Steel betrachteten Prämäuse definiert. Wieder sind iterierbare Prämäuse dieser Art auch s-Strukturen. Für die Definition d...

  19. Deutsche und slowenische sprachliche Beziehungen und interkulturelle Linguistik: Beispiel Internationalismen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Uršula Krevs Birk

    2015-01-01

    Full Text Available Der Beitrag beschäftigt sich mit den deutschen und slowenischen lexikalischen Internationalismen als einem relevanten Inhalt der interkulturellen Linguistik des Sprachenpaares Deutsch-Slowenisch. Im Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für Sprachen sind Internationalismen wichtige sprachliche Segmente einzelner Sprachen, auf die mehrsprachige Kommunikationspartner in einer interkulturellen Kommunikationssituation zurückgreifen können. Obwohl die meisten Internationalismen äquivalente Bedeutungen aufweisen, gibt es bei einzelnen deutsch-slowenischen Lexempaaren Unterschiede. Einzelne lexikalische Internationalismen können sich in ihrer Semantik völlig unterscheiden, oder sie können in bestimmten semantischen Komponenten ­gleich und in anderen unterschiedlich sein. Dies ist ein Reflex einer Jahrhunderte langen Koexistenz der deutschen und der slowenischen Sprache, denn dieser geographische und kulturhistorische Kontakt wie auch allgemeine Globalisierungstendenzen hinterließen Spuren, die auch bei lexikalischen Internationalismen und ihren Bedeutungsstrukturen zu beobachten sind. Anhand einiger ausgewählter deutscher und slowenischer Internationalismen wird gezeigt, dass Bedeutungsstrukturen trotz Ähnlichkeit der Formative differieren können, was auch zum Problem in der interkulturellen Kommunikation werden kann.

  20. MoTiV - Mobility and transport in intermodal traffic. Mobility in urban areas. 'SIM-simulation models'. Final report; Mobilitaet und Transport im intermodalen Verkehr (MoTiV). Mobilitaet im Ballungsraum. 'SIM-Simulationsmodell'. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Konhaeuser, P.

    2000-11-23

    Today, modelling and simulation of traffic flow is used for the design and investigation of new systems, in particular for driver assistance and especially for on-line applications for the reconstruction of traffic state. In the project existing software tools were improved, refined and adapted for special applications in the joined project MoTiV. An emphasis was the development, provision and application of robust techniques for the traffic state estimation at existing line control equipment, where measured traffic data have been used as input. A further emphasis was the development of a model for the traffic in urban areas and the application of this model for the design and optimisation of co-ordinated control of light signal units. In this application modern control techniques and also agent-based techniques were used. Significant results are the design of controllers for ACC systems, the sensor simulations for the project ASA (turning and lane changing assistance) and the methods of the model coupling for applications of the incident detection. A highlight was the on-line application of different methods and techniques for the reconstruction of speed and density profiles and the tools for the incident detection in the context of the COMPANION system which was installed at the German highway A92. For the final demonstration in Goettingen, single vehicle data were collected with help of induction loops at the test site A92. These data were transmitted to the demonstration site, where the processing and visualisation was conducted. To get a good visual impression about the traffic states and to compare the results, a transmission of video images was transmitted parallel to the traffic data. (orig.) [German] Die Modellierung und Simulation von Verkehrsablaeufen wird heute zur Auslegung und Untersuchung von neuen Systemen, insbesondere auch Fahrerassistenzsystemen und speziell fuer On-Line-Anwendungen zur Rekonstruktion von Verkehrszustaenden (Verkehrslagen