WorldWideScience

Sample records for bildung wissenschaft forschung

  1. 18 June 2010 - Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur Berlin R. Schuchardt visiting the LHC superconducting magnet test hall with Adviser R. Voss and S. Russenschuck, Technology Department.

    CERN Multimedia

    Maximilien Brice

    2010-01-01

    18 June 2010 - Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur Berlin R. Schuchardt visiting the LHC superconducting magnet test hall with Adviser R. Voss and S. Russenschuck, Technology Department.

  2. Gesellschaft für Politikdidaktik und politische Jugend- und Erwachsenenbildung (Hrsg.) (2006): Standards der Theoriebildung und empirischen Forschung in der politischen Bildung. Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag. [Rezension

    OpenAIRE

    Holm, Ute

    2007-01-01

    Rezension von: Gesellschaft für Politikdidaktik und politische Jugend- und Erwachsenenbildung (Hrsg.) (2006): Standards der Theoriebildung und empirischen Forschung in der politischen Bildung. Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag, ISBN 3-89974249-4

  3. Gender im Mainstream der Wissenschaft?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Svenja Matusall

    2008-03-01

    Full Text Available Das Thema ‚Wissenschaft und Geschlecht‘ wird derzeit viel diskutiert. Der vorliegende Sammelband stellt hierzu Forschungsvorhaben, Frauenförderungsprojekte sowie Konzepte aus Qualitätsmanagement und Universitätsverwaltung vor, um einen facettenreichen Einblick in dieses wachende Forschungs- und Politikgebiet zu geben.

  4. Biologisch-dynamische Forschung zwischen "wissenschaftlicher Weltsicht" und "Ideologie"

    OpenAIRE

    Eysel, Georg

    2002-01-01

    Der Beitrag zeigt den Konflikt zwischen "wertefreier" Wissenschaft und "ganzheitlicher" Forschung auf. Ein Zusammenspiel bio-dynamischer Forschung und der Anthroposophie mit anderen Disziplinen könnte einen Beitrag zu einem neuen Wissenschaftsbegriff mit umfassender Weltanschauung leisten. Dialog, Verständnis, Toleranz, Offenheit, kritisches Hinterfragen und Mut zur sinnvollen Anpassung sind dafür notwendige Schritte.

  5. Internationale MINT-Bildung aus soziologischer Sicht

    OpenAIRE

    Pfenning, Uwe; Renn, Ortwin

    2014-01-01

    Der Fachkräftemangel in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) erweist sich immer mehr als Hemmnis für den Hochtechnologiestandort Deutschland. Für eine nachhaltige Sicherung des Fachkräftebedarfs ist eine attraktive MINT-Bildung Voraussetzung. Zudem stellt sich in einer Gesellschaft, die von Natur- und Technikwissenschaften geprägt ist, die Notwendigkeit, allen Menschen ein entsprechendes Grundverständnis zu vermitteln. Wissenschaft und Politik sind gefordert, didakti...

  6. Menschen Technik Wissenschaft* : CERN 94

    CERN Multimedia

    Schweizer Fernsehen DRS

    1994-01-01

    Mit Felicitas Pauss and Peter Jenni * MTW, Menschen Technik Wissenschaft, Aktuelle und relevante Themen aus den Bereichen Wissenschaft, Industrie, Technik, Natur, Umwelt und Klima. Eine Sendung von Schweizer Fernsehen DRS.

  7. Verein-Wissenschaft

    OpenAIRE

    Fröhlich, Gerhard

    2002-01-01

    Wissenschaft als Werk einsamer Heroen? Noch heute stellen naturwissenschaftliche Lehrbücher die Geschichte ihrer Disziplinen als kontinuierliche Abfolge von Ideen und Ahnenreihe einsamer Heroen dar. Diese seit jeher fragwürdigen Klischees sind unter heutiger "Big Science" vollends obsolet: Nach Karl Popper ist Wissenschaft nicht auf der Objektivität der Wissenschaftler gegründet, sondern auf dem "öffentlichen Charakter" wis­sen­schaftlicher Methoden - freier Kritik und funk­tionstüchtiger Wis...

  8. Mein Kind im Tragetuch. Eine qualitative Forschung über das Erleben tragender Mütter.

    OpenAIRE

    Schindler, Josephine

    2012-01-01

    Die vorliegende Arbeit stellt einen Beitrag zur Forschung über das Tragen von Kindern dar. Dem Titel ist zu entnehmen, dass der Fokus hierbei auf der tragenden Mutter liegt. Das Erleben tragender Mütter ist in Wissenschaft und Forschung eher ein Randthema: Sowohl die Empfindungen der Mutter beim Tragen ihres Kindes als auch die Auswirkungen des Tragens auf die Mutter sind wesentlich weniger untersucht und theoretisch durchdacht, als die Aspekte des Tragens im Bezug auf die kindliche Entwicklu...

  9. Gender im Mainstream der Wissenschaft? Gender in the Scientific Mainstream

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Svenja Matusall

    2008-03-01

    Full Text Available Das Thema ‚Wissenschaft und Geschlecht‘ wird derzeit viel diskutiert. Der vorliegende Sammelband stellt hierzu Forschungsvorhaben, Frauenförderungsprojekte sowie Konzepte aus Qualitätsmanagement und Universitätsverwaltung vor, um einen facettenreichen Einblick in dieses wachende Forschungs- und Politikgebiet zu geben.The theme ’science and gender’ is currently very topical. The collected volume at hand introduces research plans, projects for the promotion of women, and concepts from quality management and university administration in relation to this theme, in order to provide multifaceted insight into this growing area for research and politics.

  10. Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener. Abschlussdokumentation des Förderschwerpunktes zur Forschung und Entwicklung 2007 - 2012

    OpenAIRE

    Projektträger im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt

    2012-01-01

    Aus Anlass der Weltdekade der Vereinten Nationen zur Alphabetisierung 2003 bis 2012 hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) den Förderschwerpunkt "Forschung und Entwicklung zur Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener" aufgelegt. Die konkreten Projekte und daran anknüpfenden Transferaktivitäten im Förderschwerpunkt haben dazu beigetragen, das Thema Erwachsenen-Alphabetisierung in Deutschland in die Öffentlichkeit zu bringen und die theoretischen Grundlagen zu verbesser...

  11. Engineers and Bildung

    DEFF Research Database (Denmark)

    Henriksen, Lars Bo

    2006-01-01

    What is an engineer? Or maybe better: how are engineers, and how are they “gebilded” in order to be able to be called engineers? In order to shed some light on this question we could ask: How is the relation between engineering and the making of an engineer, or the relation between engineering and...... Bildung. In this chapter, this relation in investigated. In the first part, I present three engineers and their careers. In the second part, the concept of Bildung is analyzed, and in the third part, it is the conceptual relation between Bildung, engineers, and engineering work that is of concern....

  12. La nascita della Bildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mario Gennari

    2014-11-01

    Full Text Available The article considers the question of Bildung as it has been interpreted in the medieval history. The analysis therefore moves off from the tradition of Plato and Platonism of Aristotele and Aristotelism to Meister Eckhart. In this respect, the concept of Bildung is introduced through a lens of German mysticism and with a close examination of the Latin language jointly the Mittelhochdeutsch. The result is a work around the birth of Bildung in the Christian and medieval culture, in a particular manner inside Eckhart’s German language orientated to the idea of divine self-formation.

  13. Peer Review 2.0: Herausforderungen und Chancen der wissenschaftlichen Qualitätskontrolle im Zeitalter der Cyber-Wissenschaft

    OpenAIRE

    Nentwich, Michael; König, René

    2010-01-01

    in: Gasteiner, M. und Haber, P. (Hg.): Digitale Arbeitstechniken für die Geistes- und Kulturwissenschaften, 2010, Stuttgart/Wien: Böhlau UTB, 143-163Die neuen Informations- und Kommunikationstechnologien haben zweifellos einen massiven Einfl uss auf Wissenschaft und Forschung. Akademikerinnen und Akademiker tauschen E-Mails aus, partizipieren in Online-Debatten, kooperieren und nutzen Datenbanken auf Distanz, simulieren und modellieren Realitäten auf ihren Computern und lehren über das Web. Ei...

  14. Coole Forschung : Lernen und Forschen im Internationalen Polarjahr 2007/2008

    OpenAIRE

    Schöner, Wolfgang; Prock, Silvia; Sattler, Birgit

    2012-01-01

    BiPolar war ein Pionierprojekt für Sparkling Science. Gleichzeitig war BiPolar auch ein Beitrag zum Internationalen Polarjahr 2007/2008. BiPolar beinhaltete ausschließlich eine Forschungs-Bildungs-Kooperation. In BiPolar wurde ein Modulsystem entwickelt, in dem am Beispiel der Polarforschung die Einbindung von SchülerInnen in die Forschung und in die Entwicklung von Forschungsfragen erreicht werden sollte. BiPolar bestand aus vier Modulen, in denen schrittweise die Zusammenarbeit von Wissensc...

  15. Praxisbericht über digitale Medien in der Bildung an Beispielen von Museen

    OpenAIRE

    Schiller, Regina

    2015-01-01

    Die interdisziplinäre Bildung bzw. Vermittlung am Wissensort bzw. Lernort Museum und die Forschung dazu orientiert sich am realen und virtuellen Besucher, der gewonnen, für das Museum begeistert werden und wiederkommen, d.h. entwickelt und gebunden werden soll (Audience Development) (Hausmann, 2014). Auf welchen Wegen können Besucher in der Praxis mit den neuen digitalen Medien erreicht werden? Welchen Gewinn haben Museumsexperten und Museen davon im Hinblick auf das lebenslange Lernen ihrer ...

  16. Junge Flüchtlinge - ein blinder Fleck in der Migrations- und Bildungsforschung. Bildung junger Flüchtlinge als Randthema in der migrationspolitischen Diskussion

    OpenAIRE

    Behrensen, Birgit; Westphal, Manuela

    2009-01-01

    Einführend kritisieren die Autorinnen, dass das Thema der Asylzuwanderung meist nur randständig betrachtet und dabei ein unvollständiges Bild vermittelt wird, bei dem die erziehungswissenschaftliche Perspektive weitestgehend fehle und das Recht auf Bildung kaum weiter thematisiert würde. Die folgenden Ausführungen, in denen sie den Forschungsstand zur Bildung junger Flüchtlinge diskutieren und die Erfahrungen bei der Befragung von Asylsuchenden und Flüchtlingen im Rahmen dreier wissenschaftli...

  17. Globalisierung und (politische) Bildung

    OpenAIRE

    Wilkiewicz, Zbigniew

    2006-01-01

    Der Autor skizziert zu Beginn die Bestandteile und Theoriekonzepte der Globalisierung sowie ihre Folgen für Umwelt, Wirtschaft, Staat, Gesellschaft und Kultur. Er diskutiert im Anschluss daran die Frage, ob eine alternative politische Bildung ein Gegengewicht zur neoliberalen Globalisierung darstellen kann. Er listet hierzu überblicksartig verschiedene Ansatzpunkte und Kernthemen aus der Pädagogik auf und weist vor allem auf die Bedeutung des globales Lernens hin. Er betont abschließend, dass...

  18. Fremdenfeindlichkeit und Bildung

    OpenAIRE

    Wiezorek, Christine; Fritzsche, Sylke

    2007-01-01

    Im Aufsatz wird dem Zusammenhang von Fremdenfeindlichkeit und Bildung vor dem Hintergrund interethnischer Kontakte in der Schule nachgegangen. Neuere qualitative und quantitative Forschungsergebnisse triangulierend wird aufgezeigt, dass der häufig reproduzierte Befund der Ausprägung von Fremdenfeindlichkeit in Abhängigkeit zum Bildungsgrad zu kurz greift. Exemplarisch wird auch verdeutlicht, dass die für eine demokratische Haltung unerlässliche Fähigkeit der Anerkennung des Anderen als Gleich...

  19. Humanistische Bildung. [Rezension

    OpenAIRE

    Hentig, Hartmut von

    2002-01-01

    Der Autor nimmt Stellung zu Manfred Fuhrmanns Buch "Latein und Europa: Geschichte des gelehrten Unterrichts in Deutschland von Karl dem Großen bis Wilhelm II." Er beurteilt es als "ein herausragendes Werk der historischen Bildungsforschung", auch wenn es "Erkenntnisse und Bemühungen des 20. Jahrhunderts nicht mehr behandelt". Es gelinge Fuhrmann, von der Bedeutung des Lateinunterrichts nicht nur als "Gegenstand", sondern auch als "Mittel der Bildung" zu überzeugen. Dagegen verwahrt sich der A...

  20. Handbuch der Forschung zum Lehrerberuf

    CERN Document Server

    Bennewitz, Hedda; Rothland, Martin

    2014-01-01

    Die große Bedeutung, die dem Lehrerberuf in der Öffentlichkeit, aber auch in den Bildungswissenschaften für die Qualität von Schule und Unterricht zugemessen wird, stand bislang in deutlichem Kontrast zu Umfang und Intensität der Forschung, die auf den Lehrerberuf gerichtet war. Diese immer wieder beklagte Situation hat sich jedoch gewandelt. Seit etwa einem Jahrzehnt ist eine deutliche Intensivierung und allmähliche Verstetigung der Forschung zum Lehrerberuf zu beobachten. Mit dem vorliegenden Handbuch wird erstmalig eine repräsentative Übersicht über den aktuellen Stand der Forschung zum Lehrerberuf vermittelt. Unter intensiver Berücksichtigung der internationalen Fachdiskussion informieren die 45 Beiträge des Handbuchs über Forschung zu folgenden Themenfeldern: Geschichte des Lehrerberufs, Charakteristika und Rahmenbedingungen des Lehrerberufs, Konzepte der Forschung zum Lehrerberuf, Berufsbiographien von Lehrerinnen und Lehrern, Lehrerbildung, Kognitionen, Emotionen und Kompetenzen von Lehrern...

  1. Frühe MINT-Bildung für alle Kinder – die Initiative „Haus der kleinen Forscher“

    OpenAIRE

    Pahnke, Janna; Rösner, Peter

    2014-01-01

    Der Fachkräftemangel in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) erweist sich immer mehr als Hemmnis für den Hochtechnologiestandort Deutschland. Für eine nachhaltige Sicherung des Fachkräftebedarfs ist eine attraktive MINT-Bildung Voraussetzung. Zudem stellt sich in einer Gesellschaft, die von Natur- und Technikwissenschaften geprägt ist, die Notwendigkeit, allen Menschen ein entsprechendes Grundverständnis zu vermitteln. Wissenschaft und Politik sind gefordert, didakti...

  2. Das Leben, der Tod und die staubige Wiedergeburt - Zur Vermittlung von Bo(otschaften zwischen Kunst und Wissenschaft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Slavko Kacunko

    2014-06-01

    Full Text Available In ihrer 'Bakterienkunst' greift Sabine Kacunko unter anderem auf die Patina und den Biofilm als Zeugnisse von Oberflächenveränderungen zurück, welche sie mithilfe von naturwissenschaftlichen und medialen Techniken auch für die Kunst erschließbar macht. Der folgende Beitrag macht sich zur Aufgabe, die interdisziplinäre und medienpädagogischen Potenziale des entsprechenden, bislang ungenügend kontextualisierten, Forschungsfeldes vorzustellen. Am deutlichsten vermittelbar war das Interesse an Bakterien bislang vor allem durch die bezügliche forschungsbasierte Kunst gewesen. Diese soll hier an einer künstlerischen Position verdeutlicht werden, welche die Breite des genannten Forschungsfeldes bewusst zum eigenen, fortlaufenden Programm gemacht hat. Die derzeit global verbreiteten akademischen Programme zur kunst-basierten Forschung (Art-based Research; Practice-based Research etc. untersuchen bekanntlich die Querverbindungen zwischen Forschung durch Kunst, Forschung über die Kunst und Forschung, welche die Kunst benützt. Definiert wird diese disziplinübergreifende kunst-basierte Forschung einerseits durch den systematischen Gebrauch von künstlerischen Prozessen als Quellen zum Verstehen und Vermittlung von Erfahrungen von Forschern, Institutionen und Publikum. Sie liefert andererseits Einsichten in die übergreifenden epistemischen Wendungen (twists, welche wiederum eine hohe Relevanz für die künftige Bildung und professionelle Praxis darstellen.

  3. "Bildung" and Music Education: A Finnish Perspective

    Science.gov (United States)

    Heimonen, Marja

    2014-01-01

    The article addresses "Bildung" from a Finnish perspective and asks: Are there specific meanings of Bildung that are typical of a certain time and place? The author applies a multi-layered theory of critical positivism, adapting its three-level structure to music education and the concept of "Bildung." First, she discusses…

  4. Zentren und Peripherien der Deutschböhmen in Wissenschaft und Forschung

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Kunštát, Miroslav

    Rev. Übers. Münster : Waxmann, 2014 - (Kaiserová, K.; Kunštát, M.), s. 9-72 ISBN 978-3-8309-3202-4. - (Schriftenreihe der Kommission für deutsche und osteuropäische Volkskunde in der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde. 96) Institutional support: RVO:67985921 Keywords : Sudeten Germans Subject RIV: AB - History

  5. Praktikanz als Zieldimension anwendungsorientierter Forschung

    OpenAIRE

    Pongratz, Hans; Birken, Thomas

    2015-01-01

    Anwendungsorientierte Forschung sieht sich mit der doppelten Herausforderung konfrontiert, dass Innovationen nicht nur entwickelt, sondern auch implementiert, also erfolgreich zur Anwendung gebracht werden sollen. Die Technikakzeptanzforschung und beteiligungsorientierten Ansätze konzentrieren sich in diesem Zusammenhang primär auf Aspekte der Akzeptanz durch die Anwender_innen, der Bedienungsfreundlichkeit der Systeme und der Innovationsförderlichkeit der organisatorischen Rahmenbedingungen....

  6. Wissenschaft und Wiedervereinigung - Bilanz und offene Fragen

    OpenAIRE

    Ash, Mitchell G.; Bierwisch, Manfred; Erhardt, Manfred; Ganten, Detlev; Grübel, Hartmut F.; Hertel, Ingolf; Kern, Horst F.; Klein, Dieter; Kocka, Jürgen; Krull , Wilhelm; Kuczynski, Thomas; Laitko, Hubert; Malycha, Andreas; Mayntz, Renate; Meyer, Hans Joachim

    2010-01-01

    Im 20. Jahr nach dem Mauerfall fand in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften vom 24. bis 25. November 2009 das Symposium „Wissenschaft und Wiedervereinigung. Bilanz und offene Fragen“ statt. Im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2009 diskutierten Wissenschaftler und Wissenschaftspolitiker, ob bei der Vereinigung der beiden deutschen Wissenschaftssysteme Chancen genutzt oder verpasst wurden. Wie unterschiedlich oder ähnlich entwickelten sich die beiden getrennten Systeme bis zum...

  7. Qualitative Forschung und das Unbewusste

    OpenAIRE

    Meek, Harriet W.

    2003-01-01

    Wir kennen unser Forschungsdesign, wissen, wie die Daten zu ordnen sind, welche Fragen wir stellen, welche Methoden wir verwenden und vieles andere, was Sinn zum Vorschein bringt und manchmal auch verschwinden lässt. Dabei verhalten wir uns meist so, als verliefen diese Entscheidungsprozesse logisch, während de facto sehr oft intuitive Schritte notwendig sind. Die Autorin geht davon aus, dass unbewusste Prozesse ein unerlässlicher Bestandteil qualitativer Forschung sind und wesentlicher Ansat...

  8. Wachstum durch Forschung und Entwicklung

    OpenAIRE

    Belitz, Heike; Junker, Simon; Podstawski, Max; Schiersch, Alexander

    2015-01-01

    Das DIW Berlin hat die Wachstumswirkungen von Investitionen in Forschung und Entwicklung in Deutschland und weiteren OECD-Ländern untersucht. Demnach führt ein Anstieg des Wachstums der gesamtwirtschaftlichen Forschungsausgaben um einen Prozentpunkt kurzfristig zu einer Erhöhung des Wachstums des Bruttoinlandsprodukts um durchschnittlich etwa 0,05 bis 0,15 Prozentpunkte. Der Koeffizient für Deutschland liegt eher am oberen Rand. Die Wirkungen der FuE in den öffentlichen Forschungseinrichtunge...

  9. Forschung Frankfurt : das Wissenschaftsmagazin. 2012, Nr. 1

    OpenAIRE

    2012-01-01

    Schwerpunkt: Gefäßforschung. Inhalt: Vorwort ... », Kompakt * Paul Ehrlich-Preis für Zellbiologen und Nachwuchspreis für Diabetes-Forscherin * Ausgezeichnet: Leibniz-Preis für Rainer Forst * Biologischer Nanomotor mit Hybridantrieb entdeckt Forschung intensiv * Thrombose-Forschung. Wenn das Blut in den Adern stockt [Eva-Maria Siefert] * Sauerstoffradikale. Schutz oder Schaden für die Gefäße? [Ralf Brandes und Katrin Schröder] * Fettstoffwechsel ...

  10. Die Musik der Wiener Klassiker im öffentlichen Bewusstsein und im Blick der Wissenschaft: ein gegenseitiges Missverständnis?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Manfred Hermann Schmid

    2013-12-01

    Full Text Available Bildung setzt ein Geschichtsverständnis voraus. Kein Sprachunterricht ohne Spuren von Geschichte, auch kein Religionsunterricht und kein Musikunterricht. Doch Ge­schichte ist entgegen dem schönen Wort von Leopold von Ranke nichts Objektives, schon gar nicht, wenn es um Urteile geht. Sie ist bekanntlich ein intellektuelles Konstrukt. An der Schaf­fung dieses Konstrukts und auch an der Weitergabe, der „trasmissione del sapere musi­cale“, sind ganz verschiedene Instanzen beteiligt – keineswegs nur die Wissenschaft. Im Fall der Musikgeschichte müssen wir mit drei unterschiedlichen Instanzen rechnen: (a der musikalischen Zunft und ihrer Mündlichkeit; (b der Wissenschaft in ihren Publikationen und ihrem akademischen Unterricht; (c der Öffentlichkeit, gesteuert von den Medien.Zwischen (b und (c gibt es noch die Schule. Sie leitet sich in ihrem Selbstverständnis von der Wissenschaft her, ist aber in ungleich höherem Maße als diese mit der öffent­lichen Meinung konfrontiert. Die Geschichtsbilder differieren, wie zu erwarten, und sie differieren auch zu ver­schiedenen Zeiten, wenn ich das punktuell mit den Wiener Klassikern an einem Parade­fall von Kanonbildung und teleologischer Geschichtsschreibung überprüfe.

  11. Engineering Science, Skills, and Bildung

    DEFF Research Database (Denmark)

    Christensen, Jens

    The background for the book is a quest for a thorough analysis of engineering, engineering science, and engineering education. Focusing on the concepts of engineering science, skills, and Bildung, the book investigates the real challenges that are confronting engineering today, and discusses how ...... respond to these. Thereby, the book offers a complex and nuanced basis for debates on the actual status and the future directions of engineering science, engineering education, and the everyday practice of engineers.......The background for the book is a quest for a thorough analysis of engineering, engineering science, and engineering education. Focusing on the concepts of engineering science, skills, and Bildung, the book investigates the real challenges that are confronting engineering today, and discusses how to...

  12. Digitale Bildung – quo vadis?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Andreas Büsch

    2015-12-01

    Full Text Available Unter dem Titel "Durch Stärkung der Digitalen Bildung Medienkompetenz fördern und digitale Spaltung überwinden" hatte die große Koalition im März 2015 einen Entschließungsantrag eingebracht, der die Digitale Agenda insofern konkretisieren wollte. In einer Medienpädagogischen Trendtagung haben sich die Träger der Tagungsreihe Digital 2020 die Aufgabe gestellt, den aktuellen Sachstand zu erfragen, das Themenfeld Digitale Bildung zu beleuchten und Perspektiven und Probleme aufzuzeigen. In March 2015, the German government launched a motion for a resolution concerning digital literacy,"Overcoming the digital gap by strengthening digital education and thus promoting media literacy" ("Durch Stärkung der Digitalen Bildung Medienkompetenz fördern und digitale Spaltung überwinden", which should substantiate the digital agenda (Digitale Agenda. With a trend conference on media education, the bodies responsible for the conference series Digital 2020 seeked to check with applicants on the state of affairs and to take a closer look on perspectives and problems concerning digital literacy.

  13. Congress Report: Demokratie und Bildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Matthias Busch

    2010-07-01

    Full Text Available Im März 2010 fand in Mainz der Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE statt. Das diesjährige Kongressthema „Bildung in der Demokratie“ berührte dabei klassische Fragestellungen und Anliegen von Lernprozessen in sozialwissenschaftlichen Domänen, also soziales, ökonomisches oder politisches Lernen. Aus diesem Grund wollen wir im vorliegenden Tagungsbericht jene Forschungstrends und Theorieprofile wiedergeben, die speziell für die sozialwissenschaftliche Bildung interessant sein dürften. Auf dem Kongress zeigten sich mit den wissensorientierten Fachdidaktiken, der beziehungsorientierten Demokratiedidaktik und einer systemisch-funktional orientierten Bildungssoziologie drei disziplinäre „Player“, die für unterschiedliche Verständnisse von sozialwissenschaftlicher Bildung stehen. Ein Austausch zwischen den Playern fand in Mainz jedoch kaum statt. Der Tagungsbericht versucht, die Zugänge der unterschiedlichen Player nachzuzeichnen und deren versäumtes Gespräch zu rekonstruieren. Eine konzeptionelle und empirische Verbindung der Player scheint notwendig und sinnvoll. Der folgende Bericht kann bereits auf einige Forschungsprojekte aufmerksam machen, die eine solche Verknüpfung versuchen und auf dem Weg zu einer empirisch fundierten Bildungstheorie in Bildungsgangstudien die Eigenlogik pädagogischer Prozesse rekonstruieren und konstruktiv orientieren.

  14. Weltanschauung e Wissenschaft in Edmund Husserl e Sigmund Freud

    OpenAIRE

    Francesco Saverio Trincia

    2012-01-01

    Weltanschauung and Wissenschaft between Edmund Husserl and Sigmund Freud - Comparing Edmund Husserl’s and Sigmund Freud’s approach to the conflict between the philosophy of “Weltanschauung” and the scientific method is not only possible but also useful for epistemological reasons. Two main texts will be considered in this paper: Husserl’s Philosophie als strenge Wissenschaft (1911) and Freud’s last lessons on Einleitung in die Psychoanalyse (1932). Both Husserl and Freud have a radically nega...

  15. Women and Wissenschaft

    DEFF Research Database (Denmark)

    Larsen, Pelle Oliver

    2011-01-01

    In Denmark women gained academic citizenship in 1875 but it took almost half a century before they obtained formal access to the professorships. Contrary to Germany where the mandarins – to use Fritz K. Ringer’s term – opposed women’s entrance into the academic world, the Danish case was much more....... Around the turn of the century the modernizers had prevailed. From the beginning of the 20th century a woman would without much doubt have been appointed to a professorship if she had been thought to be the best candidate. One of the main reasons why this did not happen is, of course, that few women were...... qualified and even fewer applied for a university chair. This paper aims at showing that the academic culture is to blame as well: While a student might be a woman, another academic key concept continued to have a gendered, masculine character: that of videnskab, equivalent to German Wissenschaft. Thus bad...

  16. Architekturhochschulen und Entwicklungsprojekte : eine Analyse der Potentiale von Entwicklungszusammenarbeit in Forschung und Bildung

    OpenAIRE

    Vicente, Kalinca Braga Augusto

    2006-01-01

    Seit Beginn der 90er Jahre wird über die Rolle und Wirkung von Entwicklungszusammenarbeit (EZ) international diskutiert. Zwei Fragestellungen stehen im Vordergrund dieser aktuellen Debatte: - Wie und mit welchen Instrumenten können Programme und Projekte der Entwicklungszusammenarbeit zur Prävention von Krisen beitragen? - Wie können Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit verhindern, dass ihre Tätigkeiten selbst ungewollt krisenverschärfend wirken? Zur Beantwortung dies...

  17. Medienpädagogische Forschung als gestaltungsorientierte Bildungsforschung vor dem Hintergrund praxis- und theorierelevanter Forschungsansätze in der Erziehungswissenschaft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gerhard Tulodziecki

    2014-03-01

    Full Text Available In der Diskussion um eine gegenstandsadäquate Forschungsmethodik für die Pädagogik bzw. Erziehungswissenschaft stellt deren Bedeutung für eine theoriebasierte Verbesserung der Erziehungs- und Bildungspraxis ein wichtiges Thema dar. Da die Medienpädagogik als erziehungswissenschaftliche Teildisziplin zu verstehen ist, gelten für die medienpädagogische Forschung gleichermassen die Fragen nach ihrem Stellenwert für die Weiterentwicklung medienpädagogischer Praxis und für ihre theoretische Fundierung. Vor diesem Hintergrund werden in unserem Beitrag verschiedene erziehungswissenschaftliche Forschungsansätze mit medienpädagogischen Bezügen skizziert, die in besonderer Weise auf eine theoriebasierte Verbesserung der Erziehungs- und Bildungspraxis zielen: die Aktionsforschung, die praxis- und theorieorientierte Entwicklung und Evaluation von Konzepten für pädagogisches Handeln, der Design-Based Research-Ansatz sowie das Konzept der entwicklungsorientierten Bildungsforschung. In einer Zusammenschau werden zehn Merkmale entsprechender Forschungsansätze aufgezeigt und im Hinblick auf eine gestaltungsorientierte medienpädagogische Forschung kommentiert: Gestaltung als Bestandteil des Forschungsprozesses und der Wissensgenerierung, Praxisrelevanz und Praxistauglichkeit, Reflexion von Wertbezügen, Theoriefundierung und Theorieentwicklung, empirische Fundierung und Kontrolle, Forschung als zirkulärer und iterativer Prozess, Zusammenwirken von Praxis und Wissenschaft, Forschung als Beitrag zur Professionalisierung, Verknüpfung unterschiedlicher Forschungsmethoden, Diskussion von Gütekriterien und Qualitätsstandards.

  18. Politische Bildung durch historisches Lernen im Sachunterricht

    OpenAIRE

    Massing, Peter

    2003-01-01

    Bevor Ziele, Inhalte und Methoden historischen Lernens im Sachunterricht der Primarstufe genauer skizziert werden können, gilt es zunächst zwei grundlegende Fragen zumindest in Ansätzen zu beantworten. Zum einen die Frage, worin die Bedeutung von politischer Bildung in der Grundschule zu sehen ist, zum anderen die Frage, worin die Bedeutung historischen Lernens für die politische Bildung liegt. (DIPF/Orig.)

  19. Die politische Talkshow - ein Medium politischer Bildung?

    OpenAIRE

    Wagner, Maren

    2008-01-01

    Demokratie lebt von politischer Partizipation - Voraussetzung für politische Partizipation ist politische Bildung. Doch die zunehmende Distanz der Bürger zur Politik schlägt sich auch in geringer Akzeptanz außerschulischer politischer Bildungsveranstaltungen nieder. Folglich stellt sich die Frage nach neuen Formen politischer Bildung. In einer Mediengesellschaft ist das Wissen über Politik bei den meisten Bürgern eher Ergebnis medialer Politikvermittlung als klassischer Bildungsveran...

  20. Neue Technologien und Erziehung/Bildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Norbert Meder

    2015-03-01

    Full Text Available Es wird gezeigt, dass Computertechnologie zur pädagogischen Aufgabe wird, weil es sich um eine Kulturtechnik handelt. Ausgehend vom Begriff der Bildung als Ausbildung eines Verhältnisses zu mir selbst, zu anderen und zur Welt wird Computertechnologie als Problemlösungsautomat, Sprachentwicklungsmaschine, Simulationsmaschine, Kommunikationsmaschine, Bildschirmgestaltungsmaschine, Schlüsselloch und Superzeichenmaschine analysiert. Die Analyse zeigt, daß Computertechnologie ein neues Bildungsideal erforderlich macht: Den Sprachspieler. Der Sprachspieler kennt sein doppelt reflexives Verhältnis zu sich selbst, zu anderen und zur Welt und beherrscht so das Spiel mit der Sprache zur Ausübung von Macht und Gewalt in der Informationsgesellschaft. Der Text geht in folgenden Schritten vor: Zunächst werden mit den Begriffen "Kulturtechnik" und "Bildung" die Prinzipien der Analyse bestimmt. Anschließend wird eine Sachanalyse der Computertechnologie durchgeführt und die gefundenen Eigenschaften jeweils in Relation zum Kulturtechnik- und Bildungsbegriff gesetzt. Computer technology becomes a challenge for education if it is understood as a cultural technology. Starting with the term bildung as the formation of relations to my self, to others and the world, computer technology is analysed as problem solving machine, language development machine, simulation machine, communication machine, screen design machine, keyhole, and super sign machine. It is shown, that computertechnology reqiures a new ideal for bildung: the language player. The language player knows his double reflective relation to his self, to others and the world and thus rules the game with language that is used to excercise power and force in the information society. The text argues in the following steps: At first the principles of the analyses are defined with the terms cultural technology and bildung. Susequently, computer technology is analysed. The identified qualities are finally

  1. Editorial: Informationstechnische Bildung und Medienerziehung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Annemarie Hauf-Tulodziecki

    2001-10-01

    Full Text Available Die schulische Medienerziehung bzw. die Medienbildung hat ihre derzeit hohe öffentliche Aufmerksamkeit nicht zuletzt der Tatsache zu verdanken, dass gerade die so genannten «Neuen Medien» - heute oft mit den Schlagworten «Multimedia» oder «Internet» abgekürzt - wichtige Erziehungs- und Bildungsmassnahmen erforderlich machen. In der öffentlichen Diskussion gehören inhaltliche Kurzschlüsse zur Tagesordnung: Wenn von «Medienkompetenz» die Rede ist, verbirgt sich dahinter häufig nur ein «Internetführerschein». Diese Beobachtung ärgert nicht nur Medienpädagogen, sondern auch Vertreter einer Informationstechnischen Bildung (1, da berechtigte pädagogische Ansprüche beider Gruppen wenig Beachtung finden. Mittlerweile gibt es eine Reihe von Empfehlungen von BLK und KMK zu diesem Thema, in denen zudem deutlich auf die wechselseitigen Bezüge hingewiesen werden. Die wachsende Bedeutung des Mediums Computer und die weiter zunehmende Digitalisierung traditioneller Medien erfordert sowohl für die Medienerziehung als auch für die Informatische Bildung eine Weiterentwicklung ihrer Ziele und Inhalte. Die Gesellschaft für Informatik e.V. hat 1999 in ihrer Empfehlung «Informatische Bildung und Medienerziehung» aus ihrer Perspektive dargestellt, welche Aufgaben auf die Medienerziehung zukommen, wenn auch die Informations- und Kommunikationstechnologien bzw. die computerbasierten Medien in einer angemessenen Form thematisiert werden sollen. Erste praktische Ansätze, Inhalte aus beiden Bereichen bewusst zusammenzuführen, auch unter einer gemeinsamen Fach- oder Kursbezeichnung, sind häufig additiv und orientieren sich – trotz vorhandener Überschneidungen – an den etablierten medienpädagogischen oder an den informatischen Unterrichtsprinzipien. In dem vorliegenden Themenheft wird aus einer übergeordneten, medienpädagogischen Perspektive die Frage gestellt, wie eine konsistente Weiterentwicklung der Medienerziehung unter angemessener

  2. Social Web in Lehre und Forschung

    OpenAIRE

    Gruber, Marion

    2011-01-01

    Gruber, M. R. (2011). Social Web in Lehre und Forschung. Presentation at the Faculty of Arts, University of Zurich. January, 19, 2011, Info-Veranstaltung der E-Learning-Koordination der Philosophischen Fakultät, Zürich, Schweiz: Universität Zürich.

  3. Echi della Bildung nel marxismo italiano

    OpenAIRE

    FRANCO CAMBI; MARCO GIOSI

    2011-01-01

    Questo scritto discute le ripercussioni della teoria della Bildung sulmarxismo: dal giovane Marx ai modelli del marxismo italiano, come Gramsci, Croce, Labriola, Mondolfo. Viene, infine, messa in rilievo la politica culturale del PCI, rimasta al centro dell’Italia repubblicana fino agli anni Settanta, indebolitasi soltanto negli anni Ottanta e poi, ancor più, dopo il 1989.

  4. Mit Webinaren die Bildung öffnen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    David Röthler

    2015-03-01

    Full Text Available David Röthler von WerdeDigital.at zeigt in seinem Beitrag die Vorteile und Einsatzmöglichkeiten von Webinaren auf. Dabei geht sein Beitrag davon aus, dass offen zugängliche Bildung – zumindest auf EU-Ebene – zu einem deklariert politischen Ziel erklärt worden ist. Offen zugängliche Bildung ist – zumindest auf EU-Ebene – zu einem politischen Ziel erklärt worden. Zentral in dieser Hinsicht ist die Mitteilung der EU-Kommission vom 25.9.2013: "Die Bildung öffnen: Innovatives Lehren und Lernen für alle mithilfe neuer Technologien und frei zugänglicher Lehr- und Lernmaterialien." In dieser Erklärung wird insbesondere auf MOOCs und OER eingegangen. Der Begriff MOOC (Massive Open Online Course beschreibt große, für alle zugängliche Onlinekurse. Unter OER (Open Educational Resources werden offene, frei kopier- und üblicherweise auch veränderbare Bildungsmaterialien verstanden. Im Detail wird in dieser Mitteilung die Förderung hochwertiger, innovativer Lehr- und Lernmethoden mithilfe neuer Technologien und digitaler Inhalte beschrieben. Es werden Maßnahmen für offenere Lernumgebungen vorgeschlagen, die Bildung verbessern und effizienter gestalten sollen: wie viele Vorhaben im Bereich der Bildungspolitik, soll auch durch offene Bildung ein Beitrag zur Erreichung der Europa-2020-Ziele geleistet werden: Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und des Wachstums in der EU durch besser ausgebildete Arbeitskräfte. Es wird aber nicht nur auf die wirtschaftlichen Ziele eingegangen. Auch die "Gerechtigkeitswirkung" des erweiterten Zugangs "für benachteiligten Gruppen" bei sinkenden Kosten durch den Einsatz offener Ressourcen und neuer Technologien findet Erwähnung. Voraussetzung dafür seien aber "nachhaltige Investitionen in Bildungsinfrastrukturen und Humanressourcen".

  5. Qualitative Forschung in der kanadischen Psychologie

    OpenAIRE

    Rennie, David L.; Watson, Kimberly D.; Monteiro, Althea

    2000-01-01

    Ausgehend von einer ausführlichen Schilderung des Erstautors zu seiner Situation als qualitativer Forscher in einem großen kanadischen Psychologie-Department wurden kanadische qualitative Forscher(innen) unterschiedlicher disziplinärer Herkunft eingeladen, per E-Mail einige Fragen zur Lage der qualitativen Forschung in Kanada zu beantworten. Eine thematische Analyse der eingegangenen Antworten ergab, daß Psycholog(inn)en, die in Abteilungen arbeiten, die kunst- oder naturwissenschaftlichen Fa...

  6. Für eine bessere ökonomische Bildung!

    OpenAIRE

    Hedtke, Reinhold; Famulla, Gerd-E.; Fischer, Andreas; Weber, Birgit; Zurstrassen, Bettina

    2010-01-01

    Die Kurzexpertise kritisiert das Gutachten der Wirtschaftsverbände „Ökonomische Bildung an allgemein bildenden Schulen“ (2010) als unter fachwissenschaftlichen, fachdidaktischen, pädagogischen und pragmatischen Aspekten unzureichend. Sie verlangt, ökonomische Fragen in gesellschaftliche, politische und kulturelle Zusammenhänge einzubetten. Sie fordert, dass sich ökonomische Bildung auf die Lebenswirklichkeit der Lernenden bezieht. Ökonomische Bildung verlangt für wissenschaftlichen, politisch...

  7. Die Macht des Offensichtlichen: Bedingungen geschlechtlicher Personalisierung in der Wissenschaft

    OpenAIRE

    Heintz, Bettina; Merz, Martina; Schumacher, Christina

    2007-01-01

    Ausgehend von interaktionstheoretischen Überlegungen geht der Aufsatz der Frage nach, unter welchen Bedingungen personalisierende Beurteilungen in sachbezogene Interaktionsprozesse einfließen können. Diese Bedingungen werden für den Fall der Wissenschaft aufgrund einer ethnographischen Studie in vier Disziplinen (Botanik, Pharmazie, Meteorologie und Architektur) spezifiziert. Es werden drei Dimensionen identifiziert, anhand derer sich Disziplinen klassifizieren lassen: (a) Standardisierungsgr...

  8. Politische Bildung und Markt : Marktforschung für die außerschulische politische Bildung: Chancen, Grenzen und Strategien

    OpenAIRE

    Rudolf, Karsten

    2003-01-01

    Bei den zwei vorliegenden Bänden der Dissertationsarbeit 'Politische Bildung und Markt' handelt es sich um eine interdisziplinäre theoretische sowie empirische Arbeit. Der Band I der Gesamtarbeit (Titel 'Politische Bildung und Markt - Marktforschung für die außerschulische politische Bildung: Chancen, Grenzen und Strategien') bildet die theoretische Grundlage für den (bereits im Jahr 2002 als Buch veröffentlichten) Band II, der den Kern der Forschungsleistung darstellt und den Titel 'Politisc...

  9. Bildung in Herne 2011. 2. Herner Bildungsbericht

    OpenAIRE

    Neumann, Dennis; Herne. Oberbürgermeister; Herne. Fachbereich Schule und Weiterbildung

    2011-01-01

    Die kommunale Bildungsberichterstattung hat die Aufgabe, die öffentliche Diskussion um Bildung und um Bildungsziele in [Herne] zu bereichern, indem sie auf Basis zuverlässiger Daten regelmäßig über aktuelle Entwicklungen im Herner Bildungswesen informiert. Der ... zweite Herner Bildungsbericht wendet sich sowohl an die kommunale Bildungspolitik, als auch an die Praktiker im Bildungswesen und an die interessierte Öffentlichkeit. Der Bericht dient als fundierte Informationsgrundlage und unterst...

  10. Das Politische (in) der politischen Bildung

    OpenAIRE

    Gürses, Hakan

    2010-01-01

    In der Praxis politischer Erwachsenenbildung stellen sich drei Fragen immer öfter: Wie steht es um die Demokratie? Welche Rolle spielt dabei die politische Bildung? Was ist überhaupt Politik? Als Antworten auf die ersten beiden Fragen werden im vorliegenden Beitrag die Stichworte "Postdemokratie" und "Citizenship Education" beschrieben. Anschließend hinterfragt der Autor diese Antworten anhand des politikphilosophischen Begriffs "politische Differenz" und diskutiert zugleich die Frage nach de...

  11. Zum metaphorischen Gehalt von "Bildung" und "Erziehung"

    OpenAIRE

    Meyer-Drawe, Käte

    1999-01-01

    Dem Artikel geht es darum, an den Grenzen von Pädagogik, Philosophie und Theologie den metaphorischen Spuren der Worte "Bildung" und "Erziehung" zu folgen. Von besonderem Interesse ist dabei ihr ursprünglich theologischer Verweisungshorizont. "Erziehung" ist als Begriff aufgrund seiner Verwurzelung in jüdischen Kontexten mit Vorstellungen der "Zucht" verknüpft. Allerdings ändern diese ihre Bedeutung unter dem Einfluß des Erbsündendogmas, der anthropologischen Mängelwesentheorie und der Eugeni...

  12. Towards Bildung-Oriented Chemistry Education

    Science.gov (United States)

    Sjöström, Jesper

    2013-07-01

    This paper concerns Bildung-oriented chemistry education, based on a reflective and critical discourse of chemistry. It is contrasted with the dominant type of chemistry education, based on the mainstream discourse of chemistry. Bildung-oriented chemistry education includes not only content knowledge in chemistry, but also knowledge about chemistry, both about the nature of chemistry and about its role in society. In 2004 Mahaffy suggested a tetrahedron model based on Johnstone's chemical triangle. The latter represents the formal aspects of chemistry teaching (macro, submicro, and symbolic) and the top of the tetrahedron represents a human element. In the present paper the following subdivision of the top is suggested (starting from the bottom): (1) applied chemistry, (2) socio-cultural context, and (3) critical-philosophic approach. The professional identity of the Bildung-oriented chemistry teacher differs from that of the chemist and is informed by research fields such as Philosophy of Chemistry, Science and Technology Studies, and Environmental Education. He/she takes a socio-critical approach to chemistry, emphasising both the benefits and risks of chemistry and its applications.

  13. From Critique of Ideology to Politics: Habermas on "Bildung"

    Science.gov (United States)

    Sørensen, Asger

    2015-01-01

    Considering the German idea of "Bildung," I argue that it is a central concern of Habermas. First, he criticized the idea of being educated as a sign of innate abilities, emphasizing instead the significance of the social conditions of the upbringing. Subsequently, inspired by Adorno, he performed an analysis of "Bildung,"…

  14. Kategoriale Konfliktdidaktik als Paradigma politischer Bildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Horst Leps

    2010-11-01

    Full Text Available Das Unterrichtsmodell von Rudolf Engelhardt „Parteipolitik in der Schule?“ stammt aus einer Zeit Anfang der 1960er Jahre, in der der Politikunterricht in (West-Deutschland auf eine neue Grundlage gestellt wurde. Die ersten Nazischmierereien an Synagogen führten zu einem gemeinsamen Beschluss der für die Schulen zuständigen Minister der deutschen Bundesländer, die politische Bildung in den Schulen zu verstärken. Dazu wurde für die älteren Schüler ein eigenes Unterrichtsfach mit dem Namen „Gemeinschaftskunde“ oder „Sozialkunde“ eingeführt.

  15. Queering gender in contemporary female Bildung narrative

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Šnircová Soňa

    2015-09-01

    Full Text Available The paper explores, in the context of feminist discussions about the Bildungsroman, a contemporary British novel that offers shocking images of female coming of age at the turn of the millennium. Queering gender and introducing male elements into the heroine’s process of maturation, the analysed novel appears to raise questions about the continuous relevance of the feminist distinction between male and female version of the genre. The paper however argues that although significantly rewriting both female Bildung and pornographic narratives, Helen Walsh’s Brass can still be read as a variation of the female Bildungsroman and an example of its contemporary developments.

  16. Bildung and identity development in engineering education

    DEFF Research Database (Denmark)

    Du, Xiangyun

    2006-01-01

    social context. The analysis of empirical data shows that studying engineering involves not only the mastery of scientific knowledge and technical skills, but also learning the language, established practices, beliefs, values, and norms in the engineering culture, and learning to become an engineer. This......What does it mean to study engineering and become an engineer? Combining concepts of Bildung and sociocultural learning theories, this chapter highlights the importance of identity construction. An analytical model is developed to understand the concept of identity in the learning process within a...

  17. Zu den Möglichkeiten der Implementation von Bildungsstandards in der wirtschaftsschulischen Bildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Günter Seeber

    2006-09-01

    Full Text Available Die aktuellen Vorschläge zur Einführung von Bildungsstandards an unserenSchulen arbeiten mit einem der Expertiseforschung entnommenenDomänenbegriff und mit dem Kompetenzmodell derKognitionspsychologie. Beides steht im Widerspruch zur berufsschulischenPraxis bzw. zur berufspädagogischen Tradition: Domäne und Lernfeldkontrastieren ebenso wie das Handlungskompetenzmodell und das in denVorschlägen zugrunde gelegte Kompetenzmodell. Der folgende Beitrag sollzeigen, dass trotz dieser Divergenzen eine Implementation vonBildungsstandards in der wirtschaftsschulischen Bildung möglich ist. DieLösungen werden im Rückgriff auf Ergebnisse der fachdidaktischenForschung und auf jene der Kompetenzdiagnostik in der beruflichenWeiterbildung entwickelt.The recent proposals on introducing competence standards in our schoolsare based on two relevant concepts: First they refer to the domain conceptas it is used in the research on expertise, and second, they use thecompetence model of cognitive psychology. Both concepts don’t fit to thetraditional reflections of vocational pedagogy respectively to the practise ofvocational education. The following article shall show that, in spite of theexisting discrepancies, there is a possibility to harmonize the contrastingconcepts and, as a consequence, to implement competence standards invocational education. The solution refers to results of didactical researchand to such of the research on recognising competence acquired inworkday life.

  18. Weltanschauung e Wissenschaft in Edmund Husserl e Sigmund Freud

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Francesco Saverio Trincia

    2012-01-01

    Full Text Available Weltanschauung and Wissenschaft between Edmund Husserl and Sigmund Freud - Comparing Edmund Husserl’s and Sigmund Freud’s approach to the conflict between the philosophy of “Weltanschauung” and the scientific method is not only possible but also useful for epistemological reasons. Two main texts will be considered in this paper: Husserl’s Philosophie als strenge Wissenschaft (1911 and Freud’s last lessons on Einleitung in die Psychoanalyse (1932. Both Husserl and Freud have a radically negative approach to “Weltanschauung" Freud objecting primarily to religious ideology and Husserl to any kind of relativism, skepticism or historicism. But a very deep difference is also apparent in their common critical approach. While Husserl points to the philosophical science of phenomenology with its eidetic intuition, Freud’s idea of science is based on the intellectual elaboration of those facts which are made objects of observation. This also means that Husserl’s science aims for a supra-temporal level, while Freud’s proposes a pattern of ongoing research continuously extending into the future.

  19. Bildung im Landkreis Müritz. 1. Bildungsbericht

    OpenAIRE

    Vogt, Holger; Fimiarz, Corina; Landkreis Müritz. Die Landrätin. BildungsArchitektur Müritz; Institut für Sozialforschung und berufliche Weiterbildung gGmbH

    2011-01-01

    Der Bildungsbericht für den Landkreis Müritz konzentriert sich inhaltlich zunächst auf die drei Themengebiete frühkindliche Bildung, schulische Bildung und berufliche Bildung. Grund dafür ist unter anderem, dass die zur Verfügung stehende Datenbasis in diesen Bildungsbereichen am besten ist. Zu diesen drei Bereichen werden teilweise indikatorengestützt und theoriebasiert relevante Daten aufbereitet, im regionalen Kontext eingebettet und übersichtlich dargestellt. … Darüber hinaus werden, um d...

  20. Endometriosezentren verschiedener Stufen zur Verbesserung der medizinischen Versorgungsqualität, der Forschung sowie der ärztlichen Fort- und Weiterbildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ebert AD

    2008-01-01

    Full Text Available In Europa wird die Idee der Qualitätsverbesserung auf dem Gebiet der Endometriose vertieft. Verschiedene "Task Forces" arbeiten mit zum Teil identischen Methoden am gleichen Ziel. Die Bildung spezialisierter Endometriosezentren verbunden mit einer breiten Qualifikation der Ärzte und des medizinischen Personals gehören – begleitet von der Unterstützung der Forschung – ebenso in dieses Spektrum wie die Schulung und Information der betroffenen Frauen sowie die Sensibilisierung der Gesundheitspolitik, der Kostenträger und der Industrie. Vor dem Hintergrund knapper Ressourcen ist eine Bündelung des vorhandenen nationalen und internationalen Engagements absehbar und notwendig. Inwieweit dies zur konsequenten Gründung von einheitlichen nationalen Endometriose-Gruppen als Basis einer europäischen Dachgesellschaft führen könnte, bleibt abzuwarten. Wünschenswert ist es allemal.

  1. Schule und Bildung im Prozess der Globalisierung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jürgen Oelkers

    2000-05-01

    Full Text Available Der Autor erörtert die Auswirkungen der Globalisierung auf Schulen, Lern- und Lehrarrangements sowie die künftige Rolle der Bildung innerhalb der vernetzten, entgrenzten Lebensräume. Dabei geht er der Frage nach, welche Rolle die Schule als traditionell ortsgebundene Einrichtung hinsichtlich der Vorbereitung auf einen globalem Arbeitsmarkt mit seinen Unsicherheiten einnehmen kann. Zunächst beschreibt er allgemeine Tendenzen der Individualisierung und Flexiblisierung von Arbeitsbedingungen, um Konsequenzen für die Kindheit abzuleiten (Zeit der Eltern als knappes Gut, Kommerzialisierung. In einem zweiten Schritt verdeutlicht er, welche Auswirkungen die neuen Medien Internet und Computer für das Lernen haben (Ungebundenheit hinsichtlich Ort, Zeit, damit verknüpft die Unverlässlichkeit von Quellen. In einem letzten Schritt charakterisiert er die Konsequenzen der Globalisierung für die Bildung und die Schule (internationale Standards in den drei großen Wirtschaftsräumen, Notwendigkeit der Vermittlung von Wissen zur Strukturierung und Bewertung von Informationen.

  2. Bildung - Then and Now in Danish High School and University Teaching and How to Integrate Bildung into Modern University Teaching

    DEFF Research Database (Denmark)

    Olesen, Mogens Nørgaard

    2010-01-01

    I the article the classical concept of Bildung as introduced by Humboldt and Kant is discussed and it is shown what impact Bildung has had in Danish high school and university teaching since 1800. Furthermore it is shown how Bildung in a new version, strictly connected to philosophy of science......, with great advantage can be integrated into modern university teaching, and some empirical results during the last three years at the Department of Economics giving the teory experimental evidence are mentioned....

  3. Editorial: Visuelle Methoden in der Forschung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Horst Niesyto

    2005-06-01

    Full Text Available Die Bedeutung der Bilder in der öffentlichen Kommunikation hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Nicht umsonst spricht William Mitchell in seinem Buch «Picture Theory» (1994 von einem «pictorial turn», der sich an den «linguistic turn» anschliesse. Er konstatiert programmatisch: «we may find that the problem of the twenty-first century is the problem of the image». Betrachtet man den Bereich der erziehungs- und sozialwissenschaftlichen Forschung unter der Perspektive, welche Bedeutung hier visuellem Material zukommt, dann stellt man nüchtern fest, dass in den Bereichen der Datenerhebung wie auch der Datenauswertung in methodologischer wie auch in methodischer Hinsicht Defizite bestehen. Das gilt für qualitative wie auch für quantitative Forschungsmethoden gleichermassen. Die wesentlichen Fortschritte qualitativer Methoden in den letzten dreissig Jahren sind beispielsweise vor allem mit neuen Entwicklungen im Bereich der Interpretation von Texten (Interviews, Gruppendiskussion, ethnografische Verfahren verbunden. Sie stehen im Zusammenhang mit dem «linguistic turn» in den Sozialwissenschaften (konversations- und narrationsanalytische Auswertungsverfahren und gehen einher mit einer Marginalisierung der Interpretation visueller Dokumente. Bilder wurden wesentlich auch als Texte gesehen («Die Welt als Text». Artikulation und kommunikative Verständigung vollziehen sich aber nicht nur im Medium der Sprache und des Textes, sondern auch in demjenigen des Bildes bzw. bewegter Bilder (Film. Die Methoden zum Sprach- und Textverstehen sind relativ gut ausgearbeitet, die Methoden zur Film- und Bildinterpretation sind es im Kontext sozialwissenschaftlicher Forschung nicht. Natürlich gibt es ausgearbeitete Traditionen für die Bildinterpretation im Bereich der Kunstwissenschaft und für Filminterpretation im Bereich der Filmwissenschaft, aber hier liegen andere Fragestellungen zugrunde. Seit einigen Jahren hat eine stärkere Hinwendung

  4. Bildung and the road from a classical into a global and postcolonial concept

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bernt Gustavsson

    2014-08-01

    Full Text Available In this article the author shows how a European classical form of bildung has developed in our time into a postcolonial, or a new global form of bildung. The main components of the concept of bildung are described as well as a suggestion of what we can mean by the postcolonial. Thereafter the author elaborate on the relationship between the universal and the particular and discusses what we can mean by a global concept of bildung.

  5. Politische Bildung und das Web 2.0

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heike Schaumburg

    2011-08-01

    Full Text Available Aktuell erhält die Diskussion um die Rolle des Internet in der Politischen Bildung neuen Auftrieb durch die Entwicklung der sogenannten Web-2.0- Technologien, die im Vergleich zum Web 1.0 ein erheblich grösseres Potenzial zur Mitgestaltung politischer Inhalte und Prozesse und bzw. zur Partizipation bieten, aber auch neue Möglichkeiten der Kommunikation und Vernetzung eröffnen. In der vorliegenden Studie wird der Frage nachgegangen, inwieweit das Internet und speziell das Web 2.0 in der Lage sind, die in die Technik gesetzten Hoffnungen zu erfüllen. Dabei wird zunächst ausgelotet, welche Potenziale das Web 2.0 für die Politische Bildung mit Blick auf ihre didaktische Gestaltung bieten könnte. Im Anschluss daran wird auf der Basis einer Analyse des Internet-Angebots der traditionellen Anbieter Politischer Bildung (Bundes- und Landeszentralen für Politische Bildung, politische Stiftungen sowie von Internetportalen im Bereich Politische Bildung festgestellt, welche Verbreitung Web-2.0-Angebote gegenwärtig besitzen. Schliesslich wird auf der Grundlage einer Nutzerbefragung an knapp 300 Teilnehmern virtueller politischer Bildungsangebote einer politischen Stiftung der Frage nachgegangen, wie Web-2.0-Angebote in der Politischen Bildungsarbeit aus Nutzersicht beurteilt werden.

  6. Biographische und ethnomethodologische Forschung als Analyseinstrument für die Konstruktion von Geschlecht

    OpenAIRE

    Felden, Heide von

    2003-01-01

    'Der Beitrag beschäftigt sich mit den Möglichkeiten zur empirischen Erforschung von Geschlecht und geht insbesondere auf die methodologischen und methodischen Probleme der Forschung ein. Geschlecht wird als soziale Konstruktion gedacht, die wesentlich von Individuen in sozialer Interaktion hergestellt wird. Biographische und ethnomethodologische Forschung untersucht als qualitative Forschung sowohl die Erfahrungsaufschichtung und damit die Prozesse der Geschlechtwerdung einer Person (diachron...

  7. Methodische Ansätze und Entwicklungen interkultureller Forschung in der Wirtschaftspsychologie am Beispiel organisationaler Einstellungen

    OpenAIRE

    Müller, Karsten; Kempen, Regina; Straatmann, Tammo

    2012-01-01

    Der folgende Beitrag beleuchtet methodische Herausforderungen der interkulturellen Wirtschaftspsychologie am Beispiel der Forschung zu organisationalen Einstellungen. Zunächst wird dabei die Forschung im Bereich der interkulturellen Wirtschaftspsychologie innerhalb der Extrempole einer holistischen bzw. einer analytischen Forschungsperspektive verortet. Im Anschluss daran werden spezifische, mit der analytischen Perspektive assoziierte Herausforderungen der Forschung, sowie mögliche Lösung...

  8. Software Architectures and Design Patterns in Business Applications

    OpenAIRE

    Manfred Broy; ErnstDenert; Klaus Renzel; Monika Schmidt

    2016-01-01

    This report is a collection of papers that present the results of the research project ENTSTAND (development of a standard architecture for business information systems), which was sponsored by the "Bundesministerium fuer Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie" (BMBF). This project was a joint effort of the Technical University of Munich and sd&m GmbH & Co. KG to capture the essentials of good business information systems design. One goal of this project was to extract and to docume...

  9. Kollektive-Autobiografie-Forschung (KAF) als subjektwissenschaftliche Methode

    OpenAIRE

    Busse, Stefan; Ehses, Christiane; Zech, Rainer

    2000-01-01

    Die "Kollektive-Autobiografie-Forschung" (KAF) ist eine qualitative Methode zur Bearbeitung von autobiografischem Textmaterial (Interviews oder verfasste Episoden und Geschichten) in einer Forschungsgruppe. Sie ist Anfang der 80er Jahre ausgehend von subjekttheoretischen Grundpositionen der Kritischen Psychologie entwickelt worden (ZECH 1983, 1988). Heute synthetisiert sie subjekttheoretische und systemtheoretische Perspektiven. Bei der KAF wird die verbreitete Trennung in Forscher und Erfors...

  10. Der Herr der Bilder : über den Einsatz von Bild und Geschlecht in der Wissenschaft

    OpenAIRE

    Schmerl, Christiane

    1994-01-01

    In ihrem Beitrag überlegt die Autorin anhand der 'gestohlenen Bilder' der Wissenschaftlerin Rosalind Franklin, wie die doppelte Dominanz aus männlichen Wissenschafts-Spielregeln und männlichem Wahrheits-Management die wissenschaftlichen Verdienste wie auch die wissenschaftlichen Anerkennungen von Frauen verdunkeln - selbst wenn sie sich nicht wie Opfer verhalten. Zunächst zeigt die Autorin, welches Bild James D. Watson, der spätere Nobelpreisträger, von Männern und Frauen in der Wissenschaft ...

  11. Politische Bildung im Kontext von Regierung, Unterricht und Zucht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Rucker

    2014-02-01

    Full Text Available Johann Friedrich Herbart (1776-1841 gilt als der Begründer der wissenschaftlichen Pädagogik. In diesem Beitrag wird zu zeigen versucht, dass Herbart die Unterstützung politischer Bildung als eine Aufgabe von Regierung, Unterricht und Zucht bestimmt und in seinem Werk wichtige „Bausteine“ für eine Theorie der politischen Bildung unter den Bedingungen von Erziehung vorlegt hat. Nach Herbart ist das politische Selbst- und Weltverhältnis auf Sachverhalte bezogen, die nicht nur die Lebensführung einzelner Menschen, sondern die Lebensführung einer Mehrzahl von Menschen betreffen. Nicht das Zusammenleben von Menschen generell ist jedoch Orientierungsgesichtspunkt des politischen Selbst- und Weltverhältnisses, sondern nur das problematisch gewordene Zusammenleben. Politik ergibt sich nach Herbart aus einem Konflikt hinsichtlich der Frage, wie das Zusammenleben von Menschen geregelt sein sollte. Während die Regierung lediglich mittelbar einen Beitrag zur politischen Bildung leistet, indem sie die Voraussetzungen für Unterricht und Zucht bereitstellt, fungieren die beiden zuletzt genannten Formen von Erziehung als die eigentlichen Medien, in denen die politische Bildung im Sinne Herbarts ihren Ort hat.

  12. Didaktik, Bildung, Content: On the Writings of Frede v. Nielsen

    Science.gov (United States)

    Jank, Werner

    2014-01-01

    This paper is an evaluation of a selection of writings by Frede V. Nielsen and their significance for the philosophy of music education. The terms "Didaktik" and "Bildung," which played a central role in Nielsen's writings, will be introduced, situated within the historical context of classic theories of…

  13. "Pedagogy of Perception": Notes on "Film-Bildung" with Deleuze

    Science.gov (United States)

    Zahn, Manuel

    2011-01-01

    If one looks at the German educational debate on media, one can find a broad interest in film and its implicit formative ("bildenden") effects on its spectator. But despite this increased awareness of the importance of audiovisual media arrangements for individual formation ("Bildung"), almost all of the theoretical perspectives on this phenomenon…

  14. Update Cimicifuga racemosa – neue Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung: Differenzierte Evidenz für Wirksamkeit und Sicherheit von Traubensilberkerzen-Arzneimitteln zur Behandlung klimakterischer Beschwerden

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Beer AM

    2014-01-01

    Full Text Available Unter den bei Wechseljahresbeschwerden eingesetzten Phytotherapeutika ist die Traubensilberkerze (Cimicifuga racemosa, Actaea racemosa am besten dokumentiert. Die Monographie des Herbal Medicinal Product Committee der Europäischen Arzneimittelbehörde bestätigt das positive Nutzen-Risiko-Profil von Cimicifugaracemosa-(CR- Arzneimitteln. Voraussetzung ist deren Herstellung unter GMP-Bedingungen mit nachweislicher pharmazeutischer Qualität. In einer aktualisierten Metaanalyse unter Berücksichtigung aller geeigneten randomisierten kontrollierten Studien (RCTs zeigt CR eine signifikant bessere Wirksamkeit bei der Besserung klimakterischer Beschwerden im Vergleich zu Placebo. Ein aktueller Review zur Wirksamkeit und Sicherheit von CR bei Wechseljahresbeschwerden differenziert erstmalig zwischen Extrakten, deren Qualität (nachgewiesen durch den Arzneimittelstatus und Indikation – und wird somit den Besonderheiten der Phytotherapie gerecht. Hierbei erwiesen sich alle in klinischen Studien untersuchten CR-Extrakte als sicher und gut verträglich. Jedoch konnten nur qualitativ hochwertige, offiziell geprüfte, zugelassene CR-Arzneimittel ihre Wirksamkeit und somit ein positives Nutzen-Risiko-Profil nachweisen. Konsistent konfirmatorische Evidenz mit Oxford-Evidenzlevel 1 und höchstem Empfehlungsgrad A erbringt hierbei nur der isopropanolische Cimicifuga-racemosa-Spezialextrakt (iCR, der in vielen Studien an 11.000 Patientinnen untersucht wurde.

  15. Update Cimicifuga racemosa neue Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung: Differenzierte Evidenz für Wirksamkeit und Sicherheit von Traubensilberkerzen-Arzneimitteln zur Behandlung klimakterischer Beschwerden

    OpenAIRE

    Beer AM

    2014-01-01

    Unter den bei Wechseljahresbeschwerden eingesetzten Phytotherapeutika ist die Traubensilberkerze (Cimicifuga racemosa, Actaea racemosa) am besten dokumentiert. Die Monographie des Herbal Medicinal Product Committee der Europäischen Arzneimittelbehörde bestätigt das positive Nutzen-Risiko-Profil von Cimicifugaracemosa-(CR-) Arzneimitteln. Voraussetzung ist deren Herstellung unter GMP-Bedingungen mit nachweislicher pharmazeutischer Qualität. In einer aktualisierten Metaanalyse unter Berücksicht...

  16. Stellungnahme zur Anhörung des Ausschusses für Wissenschaft und Forschung des Landtages Nordrhein-Westfalen zum Studienkonten und -finanzierungsgesetz - StKFG

    OpenAIRE

    Dohmen, Dieter

    2002-01-01

    "Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen beabsichtigt, zum Wintersemester 2004/05 Studienkonten einzuführen. Diese sollen mit der Einführung von Gebühren verbunden werden, sofern diese Konten verbraucht sind. Jedes Studienkonto soll durchschnittlich 200 Semesterwochenstunden (SWS) enthalten; dies entspricht ungefähr dem 1,25-fachen des für die Studiengänge erforderlichen Studienvolumens. Die genaue Ausstattung der Konten soll sich dabei an der Studien- und Prüfungsordnung des jeweiligen Studi...

  17. Heinrich Heine im "Verein für Cultur und Wissenschaft der Juden"

    OpenAIRE

    Lutz, Edith

    2008-01-01

    Behandelte Themen sind: Das sozialpolitische Umfeld des Vereins; Der "Verein für Cultur und Wissenschaft der Juden"; Heines Beitritt in den Verein; Heines Unterrichtstätigkeit; Heine und die Zeitschrift des Vereins; Weitere Verbindungen zum Verein; Der Verein und "Der Rabbi von Bacherach"

  18. Bildung In A New Context In Danish University Teaching With Some Remarkable Results

    DEFF Research Database (Denmark)

    Olesen, Mogens Nørgaard

    2011-01-01

    In this paper we will look at the pedagogical concept of Bildung and how Bildung has been used as an important ingredient of European university teaching during the last 200 years. We will also shortly look at the modern university teaching where Bildung in some important respects has been abando...... to such a level that the enlightenment of the academic world can continiue. Furthermore it will be shown how the new teaching practice has improved the exam results substantiously....

  19. Ausgrenzung der Antike als Problemverlust - zum Verhältnis von Bildung und Arbeit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jörg Ruhloff

    2014-06-01

    Full Text Available "The exclusion of antiquity as impoverishment of thought - on the relationship between “Bildung” and labor". In contemporaneity the concept of Bildung even at University has been identified more and more with labor. The synonymous use of both terms stands in contradiction to the historic meaning of Bildung at its first occurrence in ancient Greek. The original characterization of Bildung which decidedly excluded any kind of work is no longer taken into consideration. The article reflects on the problematic loss of the historic consciousness of the difference between Bildung and labor and on the debatable consequences resulting in a constrictive and pauperizing development of Theory of Education.

  20. Werner Hüllen/Friederike Klippel (Hrsg.) unter Mitarbeit von Sabine Doff: Sprachen der BildungBildung durch Sprachen im Deutschland des 18. und 19. Jahrhunderts. Wiesbaden: Harrassowitz 2005. 316 S., 64,– EUR [Rezension

    OpenAIRE

    Welter, Nicole

    2007-01-01

    Rezension zu: Werner Hüllen/Friederike Klippel (Hrsg.) unter Mitarbeit von Sabine Doff: Sprachen der BildungBildung durch Sprachen im Deutschland des 18. und 19. Jahrhunderts. Wiesbaden: Harrassowitz 2005. 316 S., 64,– EUR

  1. Heide von Felden: Bildung und Geschlecht zwischen Moderne und Postmoderne. Zur Verknüpfung von Bildungs-, Biographie- und Genderforschung. Opladen: Leske + Budrich 2003 (Band 21 der Reihe: Studien zu Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung) [Rezension

    OpenAIRE

    Bönold, Fritjof

    2005-01-01

    Rezension zu: Heide von Felden: Bildung und Geschlecht zwischen Moderne und Postmoderne. Zur Verknüpfung von Bildungs-, Biographie- und Genderforschung. Opladen: Leske + Budrich 2003 (Band 21 der Reihe: Studien zu Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung)

  2. Open Source in der Luft- und Raumfahrt-Forschung

    OpenAIRE

    Schreiber, Andreas

    2010-01-01

    In fast allen Instituten und sämtlichen Forschungsgebieten des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) wird Software entwickelt, wobei der Umfang der einzelnen Software-Pakete dabei stark variiert und reicht von kleinsten Entwicklungen, die etwa durch Studenten erstellt werden, bis hin zu sehr großen Softwaresystemen, die gemeinsam mit Partnern aus Forschung und Industrie über viele Jahre entwickelt werden. Fast allen Entwicklungen ist gemein, dass durch die konsequente Nutzung frei ...

  3. Diffuse Felder. "Multi-sited"-Ethnografie in der soziologischen Forschung

    OpenAIRE

    Nadai, Eva; Maeder, Christoph

    2005-01-01

    Teilnehmende Beobachtung in einem "Feld" ist ein unverzichtbares Merkmal der Ethnographie. Dennoch werden Probleme der Konstruktion eines Feldes für die ethnographische Forschung in Lehrbüchern und Forschungsberichten erstaunlich selten diskutiert. Soziologische Ethnographie zielt kaum je auf holistische Beschreibungen eindeutig abgrenzbarer (kleiner) Gruppen, sondern fokussiert in der Regel ausgewählte, theoretisch definierte Aspekte einer Kultur. Daher ist die Bestimmung und Abgrenzung eine...

  4. Das Leben als Sozialforscher(in) und der Beginn pädagogischer Forschung

    OpenAIRE

    Watson, Cate

    2005-01-01

    Ich gehe davon aus, dass sich pädagogische Forschung in der Regel viel zu sehr dem Erlernen von Verfahren und viel zu wenig dem Vertrautwerden mit Methodologie(n) widmet. Eine Konsequenz aus diesem Ungleichgewicht ist der vergleichsweise hohe Anteil an Forschung, die soziale Konstrukte unkritisch als objektive Gegebenheiten behandelt und sich kaum mit der Beziehung zwischen Forschung und Praxis befasst. In meinem Beitrag versuche ich zunächst zu verdeutlichen, warum eine Beschäftigung mit den...

  5. Politische Bildung in den Lernzentren für Migrantinnen

    OpenAIRE

    Frketic, Vlatka

    2008-01-01

    Das Lernzentrum des Vereins LEFÖ – Beratung, Bildung und Begleitung für Migrantinnen bietet Migrantinnen seit 1989 verschiedene Bildungsangebote und -maßnahmen und unterstützt sie damit in ihren individuellen und unterschiedlichen Lebenssituationen. In den letzten 13 Jahren hat es 12 LEFÖ-Bildungsseminare mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten gegeben. Diese Bildungsseminare sind in Österreich die einzige Möglichkeit für eine kontinuierliche und selbstbestimmte Auseinandersetzung mit Migra...

  6. Rethinking OER and their Use : Open Education as Bildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Markus Deimann

    2013-07-01

    Full Text Available Despite the recent increases of interest in open education, notably in massive open online courses (MOOCs (Fini, 2009, it has been continuously asserted that this form of social knowledge production lacks a philosophical or theoretical foundation (Vandenberg, 1975. Similar accusations have been made with respect to distance education, such as being slow to engage with critical debates in theory and research (Evans & Nation, 1992. In a similar vein, Danaher, Wyer, and Bartlett (1998 claim that researchers in open and distance learning tend to draw on too narrow a range of theoretical resources in their research. Given the considerable rise of open education over recent years, these critical appraisals urge us to expand theoretical approaches and refine our understanding of evolving pedagogical and technological relations (cf. Bell, 2011. In this paper, we contribute to debates surrounding open education and open educational resources by introducing the concept of Bildung (self-cultivation, self-realization as a powerful reflective tool and framework for approaching open education. We will elaborate on the potentials of Bildung by reviewing the history of the concept and exploring the extent to which Bildung can provide open education with a theoretical framework. Our focus is not exclusively on open educational resources (OER: We follow other commentators (Mackey & Jacobson, 2011, p. 62; cf. Weller, 2011 who argue that ‘openness’ in education necessarily shifts the focus from content (OER to practices (OEP that are necessary for the use of that content.We also argue that the beliefs and values associated with Bildung – including autonomy, critical reflection, inclusivity, and embracing the potential for self-development – are suitable for providing a theoretical framework for open education as well as providing a critical lens through which to assess contemporary models of education (e.g., Liessmann, 2006.

  7. Zur Identitätspolitik Qualitativer Forschung. Ein diskursanalytischer Inter-Text

    OpenAIRE

    Nentwich, Julia C.; Dey, Pascal

    2006-01-01

    Unser Beitrag versteht sich als Inter-Text zwischen ausgewählten FQS-Artikeln – welche in der einen oder anderen Art die Identitätspolitik qualitativer Forschung zum Ausdruck bringt – und der breit angelegten Qualitätsdiskussion sozialwissenschaftlicher Forschung. Anhand einer Diskursanalyse wird untersucht, wie die Bedeutung "qualitativer Forschung" durch deren Verknüpfung mit dem positivistischen Verständnis von Forschung eingeschränkt wird. Das Ziel dabei ist, zwei besonders rigide binäre ...

  8. Politische Bildung und das Web 2.0

    OpenAIRE

    Heike Schaumburg

    2011-01-01

    Aktuell erhält die Diskussion um die Rolle des Internet in der Politischen Bildung neuen Auftrieb durch die Entwicklung der sogenannten Web-2.0- Technologien, die im Vergleich zum Web 1.0 ein erheblich grösseres Potenzial zur Mitgestaltung politischer Inhalte und Prozesse und bzw. zur Partizipation bieten, aber auch neue Möglichkeiten der Kommunikation und Vernetzung eröffnen. In der vorliegenden Studie wird der Frage nachgegangen, inwieweit das Internet und speziell das Web 2.0 in der Lage s...

  9. Maria Montessori und das Recht der Kinder auf Bildung

    OpenAIRE

    Dieter, Anne

    2007-01-01

    Vor einhundert Jahren eröffnete die Wissenschaftlerin und Sozialreformerin Dr. med. Maria Montessori in Rom ihre erste Kindertagesstätte, das „Casa dei Bambini”. Inzwischen gibt es allein in Deutschland ca. eintausend Kindergärten und auch Schulen, die nach ihrem Konzept arbeiten. Der Beitrag will auf die Zusammenhänge zwischen dem Menschenrecht auf Bildung, dem pädagogischen Konzept der Maria Montessori und ihrem natur- und verhaltenswissenschaftlich begründeten Ansatz der Lernforschung hinw...

  10. Germylenadditionen an Dreifachbindungen: Bildung der ersten konjugierten Bis(germaethene)

    OpenAIRE

    Meiners, Frank

    2002-01-01

    Tetrakis(2-tert-butyl-4,5,6-trimethylphenyl)digermen dissoziiert in Lösung weitgehend in Diarylgermylene, die durch [2+1]-Cycloadditionen an C-P- und C-C-Dreifachbindungen unter Bildung von Germacyclopropenen oder Folgeprodukten addieren. Mit 1,3-Diinen hingegen werden acetylenverbrückte Bis(germaethene) gebildet, wobei die GeC-Doppelbindungen miteinander in Konjugation treten. Diese spiegelt sich weniger in den Bindungslängen wider, als vielmehr in der bathochromen Verschiebung der Banden im...

  11. Meike Sophia Baader, Johannes Bilstein, Toni Tholen (Hg.: Erziehung, Bildung und Geschlecht. Männlichkeiten im Fokus der Gender-Studies. Wiesbaden: Springer VS 2012.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Julia Maria Zimmermann

    2012-12-01

    Full Text Available Die Männerforschung ist innerhalb der Gender Studies eine recht junge, aber in den letzten Jahren gleichwohl verstärkt ernstzunehmende Disziplin auch in Deutschland. Der vorliegende Sammelband gewährt einen Einblick in gegenwärtige Forschungen zu Männlichkeitskonstruktionen und -strategien in Bildung und Gesellschaft. Es wird aufgezeigt, wie vielfältig, kritisch und aktuell die Männerforschung jenseits von politischer Vereinnahmung ist. Gleichwohl wird auch ersichtlich, wie viel ‚Nachholbedarf‘ es noch in der deutschsprachigen Forschung gibt.Men’s studies is still a rather young discipline, yet nevertheless has become increasingly serious in recent years, even in Germany. The anthology at hand offers insights into current research on constructions and strategies of masculinity in education and society. It shows how diverse, critical, and topical men’s studies can be beyond political monopolization. At the same time, however, it also shows how much ‘catching up’ still needs to be done in German-language research.

  12. Medien – Wissen – Bildung 2011: Kulturen und Ethiken des Teilens

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Valentin Dander

    2011-12-01

    Full Text Available Die Tagung Medien – Wissen – Bildung 2011 bot Forschern, Künstlern und Interessierten verschiedener Disziplinen ein Forum, die kulturellen und ethischen Grundlagen und Bedeutungen des Teilens in digitalisierten Gesellschaften in seinen zahlreichen Dimensionen zu diskutieren.

  13. Dopo la Philosophie als strenge Wissenschaft. Un’altra fenomenologia nel periodo di Weimar

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fiorenza Toccafondi

    2012-01-01

    Full Text Available After Husserl’s “Philosophy as Rigorous Science”. Another Kind of Phenomenology in the Era of Weimarer Republic - After the publication of Philosophie als strenge Wissenschaft, Husserl sustained an ever more radically pure ideal of phenomenology. Such an ideal would become philosophically successful in the time of the Weimarer Republic. Conversely, abiding by the work of Brentano, Stumpf and Hering, the Berlin School subscribed to a combination of empirical research, philosophical reflection, phenomenology and physiology until the thirties in the twentieth century. The two orientations are therefore quite different. In this paper the characteristics, backgrounds and implications of these two different phenomenological orientations are illustrated and discussed.

  14. Kritische politische Bildung. Ein Handbuch. Bettina Lösch, Andreas Thimmel (Hrsg.) [Rezension

    OpenAIRE

    Ondrak, Georg

    2010-01-01

    Rezension zu: Lösch, Bettina/Thimmel, Andreas (Hrsg.) (2010): Kritische politische Bildung. Ein Handbuch. "Die Beiträge des Handbuchs legen den aktuellen Stand einer kritischen politischen Bildung dar. Dabei geht es um Historie, Selbstverständnis, zentrale Themen und methodisch-didaktische Überlegungen politischer Bildungsarbeit. Die Autorinnen und Autoren stammen aus den Bereichen der kritischen Politik-, Sozial- und Erziehungswissenschaft, der Sozialpädagogik/Sozialen Arbeit sowie der polit...

  15. Darstellung von Konzepten der politischen Bildung und deren kritisch-historische Würdigung

    OpenAIRE

    Tielking, Knut

    1999-01-01

    Ausgehend von der aktuellen Diskussion um politische Bildung werden anhand ausgewählter Konzepte der politischen Bildung in der Bundesrepublik Deutschland nach 1945 Grundlagen der Fachdidaktik Politik aufgezeigt. Vor dem Hintergrund der gegenseitigen Beeinflussung früherer Konzeptionen und der Curriculumdiskussion seit Ende der 60er Jahre wird ein wesentlicher Bestandteil der aktuellen Politikdidaktik bearbeitet, der LehrerInnen und StudentInnen für die Gestaltung des Politikunterrichts wertv...

  16. Scaling Narrative Studies In Bildung Didactics: Reflections on three case studies

    OpenAIRE

    Ruhi, Tyson

    2016-01-01

    In research on education the field roughly covered by the concept of Bildung has seen a wide-ranging discussion philosophically but less has been said and done from an empirical and teacher-vocational perspective (Rittelmeyer 2012, Tyson 2015a, 2015b). Bildung includes matters such as: formation of character, ethical and aesthetic knowledge/capability, capacity for wise deliberation and reflection as well as the development of personal autonomy (Rittelmeyer 2012) and is defined here in close ...

  17. Bildung und die Sustainable Development Goals: Zur Einschätzung des Bildungsziels in den SDGs

    OpenAIRE

    Langthaler, Margarita

    2015-01-01

    Im September 2015 wurden die Sustainable Development Goals (SDGs) von der UNO-Generalversammlung verabschiedet. Bildung ist eines von 17 Zielen. Seit Jahrzehnten versucht die internationale Gemeinschaft, das Menschenrecht auf Bildung für alle mithilfe internat. Bildungsinitiativen einzulösen. Es stellt sich die Frage, ob es gelingen wird, dieses Ziel bis zum Jahr 2030 zu erreichen und welche Strategien dazu notwendig sind. Das vorliegende Paper gibt einen Überblick über die internationale ent...

  18. Beruf: Ingenieur in der Forschung - Wie wird man Ingenieur? - Was macht ein Ingenieur?

    OpenAIRE

    Brinner, Andreas

    2011-01-01

    Übersicht über die Vielfalt des Berufsweges, der Berufszweige, Aufgabenstellungen und Arbeiten von Ingenieuren mit spezieller Ausrichtung Forschung mit Berufsbildunterlagen des VDI und Beispielen aus dem DLR-Foschungsalltag

  19. Editorial: Qualitative Forschung in der Medienpädagogik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Horst Niesyto

    2008-01-01

    Full Text Available Seit den 1980er-Jahren haben sich qualitative Forschungsansätze in den Sozialwissenschaften stark verbreitet. In der Medienpädagogik ist dies nicht zuletzt mit einer Hinwendung zu subjektorientierten Ansätzen und Methoden verbunden, die den Fokus der Forschung auf den aktiven Umgang der Menschen mit Medien legen. Seither haben sich die Zugänge und Konzepte der qualitativen Forschung stark differenziert – etwa mit Entwicklungen wie: die Herausbildung konkreter Forschungsprogramme wie grounded theory, die Diskussionen um Gütekriterien der qualitativen Forschung, die Diskussion zur Verbindung von qualitativen und quantitativen Methoden (Triangulation, die Entwicklung von Programmen zur qualitativen Daten- und Inhaltsanalyse, der Hinwendung zu ethnographischen Verfahren, der verstärkte Einbezug visueller Methoden (z.B. Zeichnungen, Foto, Video, die Erneuerung von Konzepten der Aktions- und Praxisforschung, eine Betonung dekonstruktiver Ansätze, die insbesondere die Position der Forschenden thematisieren. In der Medienpädagogik ist mitunter auch argumentiert worden, dass der Stand der methodologischen Entwicklung seit den 1990er Jahren stagniere. Es ist Zeit für die Diskussion der Frage, welche innovativen Verfahren die methodologische Diskussion weiterführen könnten. Das Themenheft «Qualitative Forschung in der Medienpädagogik» geht auf Vorträge auf einer gleichnamigen Tagung zurück, die von der Kommission Medienpädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE am 22. und 23. März 2007 an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg veranstaltet wurde. Die Beiträge von Barbara Stauber, Peter Holzwarth und Björn Maurer und Stefan Welling basieren auf medienpädagogischen Praxisforschungsprojekten, in denen jeweils Kinder/Jugendliche die Möglichkeiten hatten, im Rahmen medienpädagogischer Settings Medien für Selbstausdruck und/oder Kommunikation zu nutzen. In dem Beitrag über «Gender-Dynamiken in der

  20. A Critical Discussion of Byram's Model of Intercultural Communicative Competence in the Light of "Bildung" Theories

    Science.gov (United States)

    Hoff, Hild Elisabeth

    2014-01-01

    Inherently concerned with the personal and cultural development of individuals, intercultural competence can be regarded as an inseparable aspect of "Bildung". However, while scholars have acknowledged the affiliation between these two concepts, what remains to be investigated is the extent to which notions of "Bildung" are…

  1. Deleuze's Pedagogies as a Theory of "Bildung": "Becoming-Pedagogue" and the Concept of a New School

    Science.gov (United States)

    Sanders, Olaf

    2011-01-01

    This article argues that Deleuze and Deleuze and Guattari's later works can be read as a theory of "Bildung" with Deleuze's three pedagogies as important "knots." "Bildung" happens in refrains. The article finally sketches the outline of an imaginary school based on Deleuzian philosophy. The discussions with local politicians regarding the…

  2. Eye Tracking in Forschung und Lehre. Möglichkeiten und Grenzen eines vielversprechenden Erkenntnismittels

    OpenAIRE

    Rakoczi, Gergely

    2012-01-01

    Die kognitiven Prozesse eines Menschen ähneln einer „Black box“, da sie nicht direkt messbar sind. Die Eye-Tracking-Technologie bietet die Möglichkeit, über die Augenbewegungen an diese Prozesse heranzukommen und gilt seit langer Zeit als vielversprechendes Erkenntnismittel der Wissenschaft. Durch die Fortschritte in der Computertechnologie sowie in der digitalen Bild- bzw. Informationsverarbeitung erfuhr Eye Tracking einen weiteren spürbaren Schub, woraufhin vielfältige Forschungsgebiete ent...

  3. Politische Bildung in der Schule. Demokratisches Lernen als Widerspruch im System

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    FRANK NONNENMACHER

    2009-11-01

    Full Text Available In diesem Beitrag werden zunächst einige grundsätzliche Überlegungen zur Politischen Bildung in der Schule angestellt. Sie führen zu der These, dass die allgemeinen Zielsetzungen Politischer Bildung mit den wesentlichen Funktionen und Systemkennzeichen der staatlichen Schule im Widerspruch stehen. Diese Widersprüche sollen skizziert werden, um dann in einem zweiten Schritt danach fragen zu können, welche Chancen hier von den Protagonisten des Demokratielernens gesehen werden. Überprüft wird, inwiefern die dort vorgestellten Grundsätze und Empfehlungen zu einer kritischen Politischen Bildung beitragen können, bzw. inwiefern sie Gefahr laufen, zu einer bloß oberflächlichen Betriebsamkeit zu führen.

  4. Politische Bildung in der Schule. Demokratisches Lernen als Widerspruch im System

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    FRANK NONNENMACHER

    2011-12-01

    Full Text Available In diesem Beitrag werden zunächst einige grundsätzliche Überlegungen zur Politischen Bildung in der Schule angestellt. Sie führen zu der These, dass die allgemeinen Zielsetzungen Politischer Bildung mit den wesentlichen Funktionen und Systemkennzeichen der staatlichen Schule im Widerspruch stehen. Diese Widersprüche sollen skizziert werden, um dann in einem zweiten Schritt danach fragen zu können, welche Chancen hier von den Protagonisten des Demokratielernens gesehen werden. Überprüft wird, inwiefern die dort vorgestellten Grundsätze und Empfehlungen zu einer kritischen Politischen Bildung beitragen können, bzw. inwiefern sie Gefahr laufen, zu einer bloß oberflächlichen Betriebsamkeit zu führen.

  5. Qualitative Forschung in der Soziologie in Deutschland und den USA – State of the Art, Differenzen und Entwicklungen

    OpenAIRE

    Flick, Uwe

    2005-01-01

    Es wird ein Überblick über den Entwicklungs- und Etablierungsstand der qualitativen Forschung im deutschen Sprachraum in methodischer Hinsicht gegeben. Nach knappen Bemerkungen zur Geschichte werden die wichtigsten Forschungsperspektiven und Schulen qualitativer Forschung – objektive Hermeneutik, Ethnomethodologie, Narrationsanalysen, Grounded Theory, Lebensweltanalyse, Ethnographie und Cultural und Gender Studies – jeweils vor dem Hintergrund aktueller Entwicklungen skizziert. Der Etablierun...

  6. Politische Bildung in der Schule. Demokratisches Lernen als Widerspruch im System

    OpenAIRE

    FRANK NONNENMACHER

    2011-01-01

    In diesem Beitrag werden zunächst einige grundsätzliche Überlegungen zur Politischen Bildung in der Schule angestellt. Sie führen zu der These, dass die allgemeinen Zielsetzungen Politischer Bildung mit den wesentlichen Funktionen und Systemkennzeichen der staatlichen Schule im Widerspruch stehen. Diese Widersprüche sollen skizziert werden, um dann in einem zweiten Schritt danach fragen zu können, welche Chancen hier von den Protagonisten des Demokratielernens gesehen werden. Überprüft wird, ...

  7. They don't need no education? Flüchtlinge und Bildung

    OpenAIRE

    Jäger, Torsten

    2002-01-01

    "Ausgehend vom Recht auf Bildung für Flüchtlinge leistet [der Autor] eine Übersicht über Konzeptionen einer Bildung für Flüchtlinge und überprüft den Grad ihrer Realisierung in den Aufnahmestaaten sowohl des Nordens als auch des Südens." Dabei wird zunächst deutlich, dass es zwischen gesetzlich anerkannten Flüchtlingen und real vorhandenen Flüchtlingen eine Diskrepanz gibt, so dass für viele Flüchtlinge die Gesetze der Genfer Flüchtlingskonvention nicht zutreffen. Desweiteren wird deutlich, d...

  8. Alles eine Frage der Zeit. Politische Bildung für eine nachhaltige Entwicklung

    OpenAIRE

    Reheis, Fritz

    2006-01-01

    In diesem Beitrag wird die Ökologie der Zeit als eine integrative Perspektive des Diskurses um Nachhaltige Entwicklung diskutiert. Ausgehend vom bisherigen Umgang mit dem Nachhaltigkeitsthema im Kontext von Bildung wird die Ökologie der Zeit sozial-/politökonomisch, allgemeinpädagogisch und politikdidaktisch fundiert und werden abschließend sieben Thesen präsentiert. Damit wird ein Angebot zur Fundierung der Bildung für Nachhaltige Entwicklung bzw. des Globalen Lernens erhofft. (DIPF/Orig.)...

  9. Zwischen Commonsense und Wissenschaft Mathematik in der Erziehungsphilosophie A. N. Whiteheads

    Science.gov (United States)

    Sölch, Dennis

    Obwohl Whitehead heute wie selbstverständlich als Philosoph rezipiert wird, so hat er seine wissenschaftliche Laufbahn doch als Mathematiker begonnen. Lange Zeit war er gemeinsam mit Bertrand Russell als Autor der Principia Mathematica unter Mathematikern und mathematischen Logikern deutlich besser bekannt als unter Philosophen. Doch selbst von denjenigen, die sich mit Whiteheads Überlegungen zur Metaphysik, zur Wissenschaftsgeschichte und zur Theologie befassen, werden seine Schriften zur Philosophie von Erziehung und Bildung häufig kaum beachtet. So entgeht es leicht, dass Whitehead nicht nur ein auf theoretischem Gebiet brillanter Mathematiker war, sondern sein theoretisches Fachwissen im Hinblick auf pädagogische und didaktische Relevanz fortwährend reflektiert hat.

  10. Das Menschenrecht auf Bildung für Flüchtlinge und der Zugang zu Bildung tamilischer Flüchtlinge aus Sri Lanka in Südindien

    OpenAIRE

    Wirsching, Sophia

    2013-01-01

    Im Kontext gewaltsamer Konflikte wird Bildung oft eher als nachrangiges Gut verstanden. Menschen auf der Flucht sind zunächst gezwungen ihr Überleben zu sichern. Es geht um körperliche Unversehrtheit und Sicherheit, um Obdach, Trinkwasserzugang und Nahrungssicherung. Für Flüchtlinge selbst wird Bildung jedoch schnell als grundlegend wichtig wahrgenommen. Denn Bildung kann die Sicherung einer besseren Zukunft für die eigene Familie ermöglichen, unabhängig davon, ob eine Rückkehr in die Herkunf...

  11. Report on the operation of the Forschungs- und Messreaktor Braunschweig (FMRB) for the year 1982

    International Nuclear Information System (INIS)

    In 1982 the Forschungs- und Messreaktor Braunschweig (FMRB) has been in action for 2618 hours without any serious disturbance. The released power for this period amounts to 2507 MWh. The experience in the field of reactor operation, in the radiation protection work as well as in the experiments at the beam tubes is reported. (orig.)

  12. Rollen und Funktionen in erfolgreichen Kooperationen von Wirtschaft und Forschung aus der Sicht des Forschungsbereichs Hochtechnologiemarketing

    OpenAIRE

    Hasenauer, Rainer; Aigner, Walter; Berndorfer, Johanna; Kurz, Andrea

    2002-01-01

    Wie lassen sich die Erfolgsaussichten akademischer Forschung mit dem Adressatenkreis "Wirtschaft" verbessern? Im Zentrum dieser Fragestellung steht der Einfluss von Organisationsform, Funktionsaufteilung, Rollenerwartung, Rollenwahrnehmung und dem, was die Forschungspartner wirklich tun ("Practice"), auf den Kooperationserfolg. Ausgangspunkt ist die forscherische Erkenntnis und Überzeugung des Autorenteams, dass die BWL (insbesondere in ihren klassischen Ausprägungen als Marketing, Gründungsf...

  13. Report on work on the Forschungs- und Messreaktor Braunschweig (FMRB) for the year 1977

    International Nuclear Information System (INIS)

    In 1977 the Forschungs- und Messreaktor Braunschweig (FMRB) has been in action for 3289 hours without any serious disturbance. The experience in the reactor operation, in the radiation protection work as well as in the experiments at the beam tubes is reported. (orig.) 891 UA

  14. Die Policy-Praxis der Anderen. Policy-Transfer in der Bildungs- und Berufsbildungsforschung

    OpenAIRE

    Barabasch, Antje; Wolf, Stefan

    2009-01-01

    In diesem Beitrag werden verschiedene Forschungsansätze und -perspektiven im Bereich Policy-Transfer in der (Berufs-)Bildung vorgestellt. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf dem Policy-Transfer der bundesdeutschen Berufsbildungshilfe, der exemplarisch an den Ländern Ägypten, Korea und Malaysia illustriert wird. (DIPF/Orig.)

  15. The Neo-Humanistic Concept of "Bildung" Going Astray: Comments to Friedrich Schiller's Thoughts on Education

    Science.gov (United States)

    Vinterbo-Hohr, Aagot; Hohr, Hansjorg

    2006-01-01

    Friedrich Schiller (1759-1805), German poet, dramatist, philosopher and publisher, was a prominent contributor to the educational neo-humanistic concept of Bildung at the threshold to Romanticism. Schiller assigns a pivotal role to the aesthetic education arguing that aesthetic activity reconciles sensuousness and reason and thereby creates the…

  16. Wissenschaft, die unsere Kultur verändert. Tiefenschichten des Streits um die Evolutionstheorie

    Science.gov (United States)

    Patzelt, Werner J.

    Die Evolutionstheorie ist eine der erfolgreichsten wissenschaftlichen Theorien. Sie erlaubt es, unsere Herkunft zu verstehen und riskante Merkmale gerade der menschlichen Spezies zu begreifen. Zugleich ist die Evolutionstheorie eine der umstrittensten Theorien. Das liegt nicht an ihrer empirischen Tragfähigkeit, sondern an ihrem Gegenstand. Sie handelt nämlich nicht nur - wie Hunderte andere wissenschaftliche Theorien - von der "Welt da draußen“, sondern vor allem auch von uns selbst und von unserem Platz in dieser Welt. Den einen gilt sie obendrein als Überwinderin religiösen Aberglaubens, den anderen als neuer Zugang zu Gott und seinem Wirken in der Welt. Ferner sehen die einen in der Evolution eine unbezweifelbare Tatsache gleich der Schwerkraft oder dem Holocaust, die anderen aber eine - noch oder dauerhaft - unbewiesene Hypothese oder gar eine falsche Schöpfungslehre. Und während die meisten Streitfragen solcher Art nach wechselseitig akzeptierten Regeln ‚normaler Wissenschaft‘ geklärt werden, wird bei der Frage nach dem Woher unserer Spezies und Kultur die intellektuelle Zuständigkeit von Wissenschaft mitunter überhaupt bezweifelt. Anscheinend geht es schon um recht tiefe Schichten unserer Kultur und nicht nur der wissenschaftlichen, wenn - wie seit 150 Jahren - um die Evolutionstheorie gestritten wird. Wie sehen diese Schichten aus?

  17. (Medienbildung und Informatik. Informatische Bildung muss mehr als Coding sein!

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Daniel Autenrieth

    2015-09-01

    Full Text Available Niemand kann die Wichtigkeit der Informatik für unsere Welt abstreiten. Fast jeder Aspekt unseres Lebens steht in einer bestimmten Art in Verbindung mit Software. Es ist daher logisch anzunehmen, dass Kinder die Fähigkeit benötigen die Technik, die sie verwenden, zu verstehen und diese auch kritisch zu betrachten. Dieser Umstand macht Informatik zu einem wichtigen Teilaspekt der Medienbildung. Weiterhin erweitern die Fortschritte aus der Computerentwicklung unsere Fähigkeit Probleme zu lösen in einer bisher unbekannten Dimension. SchülerInnen werden neue Fähigkeiten lernen und einüben müssen (Computational Thinking um diese revolutionären Veränderungen, die der technische Fortschritt mit sich bringt, auszunutzen. Die Schlüsselfrage wird dabei sein, welchen Ansatz man wählen wird, um diese Fähigkeiten auszubilden und welche politischen Beweggründe dahinterstehen. Die aktuelle politische Lage zeigt eine wirtschaftliche Orientierung, die ähnlich ist zur Stärkung der MINT-Fächer vor einigen Jahren, welche ebenfalls von der Wirtschaft gefordert wurde. Bildung muss jedoch mehr sein als die Erfüllung von aus der Wirtschaft stammenden Wünschen. Nobody can deny the importance of computer science for today’s world. Almost every aspect of our daily lives is somehow connected to a piece of software. It is therefore only logical to assume that our children need the ability to comprehend and critically examine the technology they are using, which makes computer science an important issue for media education. Furthermore, advances in computing have expanded our capacity to solve problems at a scale never before imagined, using strategies that have not been available to us before. Students will need to learn and practice new skills — computational thinking skills — to take full advantage of these revolutionary changes brought about by rapid changes in technology. The key issue will be the approach on how to teach children these skills

  18. Ist das Wissenschafts-Ethos noch zu retten? : Mertons Verhaltensregeln und die veränderten Bedingungen der Wissensproduktion

    OpenAIRE

    Weingart, Peter

    2010-01-01

    Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat 1997 einen ›Ehrenkodex‹ für die Wissenschaft verkündet, worin u. a. Plagiat und Fälschung von Daten als Tatbestände wissenschaftlichen Fehlverhaltens identifiziert und Gutachter zur Offenlegung möglicher Befangenheit verpflichtet wurden. Die Regeln selbst erscheinen selbstverständlich, ohne daß jedem bewußt wäre, warum es gerade diese sind und keine anderen. Hierüber handelt der vorliegende Aufsatz unter Berücksichtigung von Mertons Verhaltensrege...

  19. Gender- und Diversity-Management in der Forschung: Stuttgart, 7. und 8. Mai 2015, Konferenzband

    OpenAIRE

    Klemisch, Michaela; Spitzley, Anne; Wilke, Jürgen

    2015-01-01

    Chancengleichheit ist in Zeiten des demografischen Wandels sowie des zunehmenden Fachkräftemangels ein Schlüsselfaktor für den wirtschaftlichen Erfolg von Unternehmen und für die wissenschaftliche Arbeit in Forschungsabteilungen. Wie kann die Chancengleichheit von Frauen und Männern in der Forschung und in Unternehmen gelebt werden? Warum stellt Gender- und Diversity-Management einen strategisch wichtigen Erfolgsfaktor dar? Und wie kann Chancengleichheit in der wissenschaftlichen und industri...

  20. Digitale Medien - Werkzeuge für exzellente Forschung und Lehre

    OpenAIRE

    2012-01-01

    Einen wesentlichen und nicht mehr wegzudenkenden Beitrag zu Qualität und Exzellenz in Forschung und Lehre können digitalen Medien dann leisten, wenn sie richtig eingesetzt werden. Provozieren sie darüber hinaus auch einen Paradigmenwechsel in den betreffenden Prozessen und Organisationsformen? Einhundertvierzig engagierte WissenschaftlerInnen und PraktikerInnen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz thematisieren in sechzig Beiträgen die technologisch induzierten Änderungen an Universitä...

  1. Qualitative Forschung und Prozeßanalyse. Überlegungen zu einer "Qualitativen Entwicklungspsychologie"

    OpenAIRE

    Mey, Günter

    2000-01-01

    Nachdem zunächst drei Phasen entwicklungspsychologischer Forschung hinsichtlich der darin vorherrschenden methodischen Orientierungen skizziert werden, und nur für die erste Phase eine Verwendung und Analyse qualitativer Dokumente als kennzeichnend festgehalten wird, werden dann einige Bemühungen innerhalb entwicklungspsychologischer Arbeiten aufgezeigt, die unter Rekurs auf diese Frühphase wieder stärker auf Analysen (para-) literarischer Zeugnisse, Beobachtungen oder Interviews abheben. Abs...

  2. Informationskompetenz - status quo und Desiderate für die Forschung

    OpenAIRE

    Hochholzer, Rupert; Wolff, Christian

    2005-01-01

    Ausgehend von gängigen Definitionen der Informationskompetenz untersuchten wir, inwiefern sich Informationskompetenz als Lernziel in Lehrplänen unterschiedlicher Schulstufen wiederindet. Im Anschluß an die Diskussion von Standards zur Informationskompetenz erfolgt eine kurze Vorstellung von Projekten in diesem Bereich, insbesondere an (wissenschaftlichen) Bibliotheken. Schließlich umreißt der Aufsatz Desiderate für zukünftige Forschung zur Informationskompetenz, insbesondere auf den Gebieten ...

  3. Die Zuschreibung von Verantwortlichkeit nach Vergewaltigung : Opfer und Täter im Dickicht der attributionstheoretischen Forschung

    OpenAIRE

    Krahé, Barbara

    2009-01-01

    Die Zuschreibung von Verantwortlichkeit an Vergewaltigungsopfer und -täter in sozialen Urteilsprozessen hat sich im Zuge einer stärkeren Anwendungsorientierung der attributionstheoretischen Forschung zu einem eigenständigen Themenschwerpunkt entwickelt. Vor dem Hintergrund eines zunehmenden öffentlichen Problembewußtseins ist zu fragen, welchen Beitrag die Attributionsforschung aktuell undpotentiell zur Klärung der Bedingungen und Konsequenzen von Verantwortungsurteilen über Opfer und Täter v...

  4. Online-Forschung im Zeichen des Qualitativen Paradigmas. Methodologische Reflexion und empirische Erfahrungen

    OpenAIRE

    Früh, Doris

    2000-01-01

    Der Artikel fasst eine 1999 an der Universität Hannover abgeschlossene Dissertation zusammen, in der das Internet als Forschungsinstrument für qualitative Fragestellungen der Sozialwissenschaft untersucht wird. Ausgehend von den Paradigmen qualitativer Forschung wird das Kommunikativitätsverständnis qualitativer Sozialforschung reflektiert und den Entwicklungen gegenwärtiger gesellschaftlicher und individueller Kommunikation, insbesondere den neuen Möglichkeiten computervermittelter Kommunika...

  5. Zur Praxis phänomenologischer Forschung: die Freisetzung von Bedeutungen im Diskurs

    OpenAIRE

    Jurema, Ana Cristina Loureiro Alves; Correia Pimentel, Maria de Lourdes; Cordeiro, Telma de Santa Clara; Austregésilo Nepomuceno, Ana Gabriela

    2006-01-01

    In diesem Beitrag bemühen wir uns um die Reflexion von Erfahrungen mit qualitativer Methodologie aus einer phänomenologischen Perspektive, die wir im Rahmen eines erziehungswissenschaftlichen Graduiertenprogramms an der Universidad Federal de Pernambuco (Brasilien) gewonnen haben. Die Konzepte, die wir für unsere Untersuchungen hinzugezogen haben, haben uns – ebenso wie die Themen der Forschung selbst – in Richtung einer phänomenologischen Methodologie orientieren lassen. Aus dieser Perspekti...

  6. Konferenzbericht: Analysen und Politik für Ostdeutschland – aus der Forschung des IWH –

    OpenAIRE

    Damm, B.; Günther, Jutta

    2009-01-01

    Mit der Tagung „Analysen und Politik für Ostdeutschland”, die am 18. November 2010 zum vierten Mal stattfand, verfolgt das IWH im Rahmen seines Auftrags der wirtschaftspolitischen Beratung das Ziel, aktuelle Themen aus der laufenden Forschung des Instituts einer wirtschaftspolitisch interessierten Fachöffentlichkeit zu präsentieren und zu diskutieren. Die jüngste Veranstaltung widmete sich der Frage, welche wirtschaftliche Entwicklung Ostdeutschland nach der Finanzkrise einschlägt und inwiefe...

  7. Berufliche Bildung antizipativ gestalten : die Rolle der Belegschaftsvertretungen ; ein europäischer Vergleich

    OpenAIRE

    Schömann, Isabelle

    2001-01-01

    "Lebensbegleitendes Lernen ist Voraussetzung einer qualitativen Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit der Arbeitnehmer und gleichsam bedeutend für die aktuelle und zukünftige Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. In diesem Beitrag wird die Implementation des Rechts auf berufliche Bildung untersucht anhand von Modellen der Arbeitnehmerbeteiligung im Betrieb in ausgewählten Ländern der Europäischen Union. In den letzten Jahren hat sich die Rolle der Interessenvertretungen besonders im Prozes...

  8. Erfassung der Wirkung von Lehrerprofessionalität aus bildungsökonomischer Perspektive

    OpenAIRE

    Silvia Teuber; Uschi Backes-Gellner; Johannes Mure

    2008-01-01

    Dieser Beitrag versucht die Professionalität von Lehrenden aus bildungsökonomischer Perspektive greifbar zu machen und die wichtigsten ökonomisch relevanten Studien und Ergebnisse zu diesem Themengebiet vorzustellen. So wird zum einen die Selektion und Motivation des Lehrers beleuchtet, die einen bedeutenden Einfluss auf die Schülerleistung hat. Jedoch lohnt auch eine Betrachtung der vorliegenden Rahmen- und Anreizbedingungen, da diese die Lehrkraft bzw. deren Verhalten maßgeblich beeinflusse...

  9. Untersuchungen zum Vorkommen und molekularen Mechanismus der Biofilm-Bildung bei Enterokokken aus verschiedenen klinischen Bereichen

    OpenAIRE

    Schlüter, Susanne

    2009-01-01

    Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurde eine größere Anzahl an E. faecalis Isolaten aus Vaginalabstrichen, erstmals insbesondere von Patientinnen, die an Bakterieller Vaginose litten, untersucht und mit E. faecalis Stämme aus verschiedenen anderen klinischen Bereichen auf das Vorkommen von Virulenzfaktoren verglichen. Weiterhin wurden Korrelationen zwischen bestimmten Faktoren und der Menge an produziertem Biofilm erstellt, um mögliche Zusammenhänge zum Mechanismus der Biofilm-Bildung zu erfa...

  10. Ästhetische Einsamkeit: Bildung außerhalb des Kanons

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Manuel Clemens

    2014-12-01

    Full Text Available Es stellt sich die Frage, wie man vom Leben in die Kunst kommt, um sich zu bilden und anschließend, wie man nach der ästhetischen Bildungsphase wieder in das Leben gelangt ohne von den dortigen Anforderungen wieder so sehr vereinnahmt zu werden, dass die Bildung in der realen Welt nicht zur Wirkung gelangt. Weil diese Übergänge schwierig und einsam sind, reduziert sich die Bildungsidee oft auf Pathos: Da man nicht weiß, wie sie funktionieren soll, aber als Idee immer noch für so gut befunden wird, kompensiert man ihre ausbleibende Umsetzung gern mit überschwänglicher Rhetorik.In meinem Beitrag möchte ich aufzeigen, was Bildung jenseits dieser pathetischen Falle, aber auch jenseits der schwierigen und daher oft ausbleibenden Übergänge sein könnte. Dafür werden wir nicht nur die ‚Klassiker‘ der Bildungsidee (Kant und Schiller vorstellen, sondern in einem zweiten Schritt auch Anregungen und Kritik außerhalb dieses Kanons miteinbeziehen (Bergson, Bourdieu und Rancière. Dieser Ansatz soll schlussendlich darlegen, wie sich das Thema Bildung (und auch den Bildungsroman unterrichten lässt, so dass die Grundkategorien erklärt und -Probleme erklärt werden können.

  11. Transferzentrum für Neurowissenschaften und Lernen (ZNL) – seine Methodik und Forschung

    OpenAIRE

    Hille, Katrin

    2006-01-01

    Die Autorin gibt einen Überblick über das Transferzentrum für Neurowissenschaften und Lernen (ZNL), in dem über den Austausch der an den Lernprozessen beteiligten Professionen (Biologen - Mediziner - Psychologen – Pädagogen - Lehrer) geklärt werden soll, „ob die Ergebnisse der Hirnforschung einen Beitrag leisten können für die Bildung und das Lernen, wie es in der Schule und in anderen Bildungseinrichtungen stattfindet“. Neben dem Vorgehen des Zentrums stellt sie insbesondere die drei Themens...

  12. American Uncles and Aunts: Generations, Genealogies, Bildungs in 1930s Novels

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Cinzia Scarpino

    2013-05-01

    Full Text Available The essay focuses on the characters of uncles and aunts as they emerge in four novels written in the 1930s by two second-generation immigrant novelists and two American women writers: Henry Roth’s Call It Sleep (1934, Pietro di Donato’s Christ in Concrete (1939, Josephine Herbst’s Pity Is Not Enough (1933, and Catherine Anne Porter’s Old Mortality (1937. In their portrayal of a growing-up young male and female protagonist sharing many autobiographical traits with the authors, these works can be considered late versions of American Bildungsromans in which the presence of uncles and aunts seem to function as an alternative – or complementary – model to the parental one and to play a pivotal role in the (possible or impossible Bildungs of nephews and nieces.   Starting with a brief survey on the rediscovery and mapping of anthropological, ethnological and folkloric genealogies (including recent immigrants’ stories and their unprecedented entrance into  official national narratives during the Great Depression, the essay attempts to show how the figures of uncles and aunts play strategic roles in both the working-class and immigrant Bildungs (or “anti-Bildungs represented in Call It Sleep and Christ in Concrete, and the female middle-class Bildungs (or “awakenings” evoked in Pity Is Not Enough and Old Mortality.Whereas Roth and di Donato simultaneously mark the coming of age and the modern watershed of the hyphenated literary tradition of Jewish-American and Italian-American novels by creating impossible narratives of “development” built around ghetto children, Herbst and Porters’ works seem to stem from the genre of the sentimental novel and the novel of “awakening” and to twist them into a modernist version of possible female Bildungs.

  13. Radioactive isotopes in clinical medicine and research; Radioaktive Isotope in Klinik und Forschung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoefer, R. [ed.; Bergmann, H. [ed.; Sinzinger, H. [ed.

    1993-12-31

    The volume contains the summaries longer than abstracts of 63 papers presented at the 20th International Symposium held in Badgastein from 7 - 10 January 1992. The topics of this meeting are applications for therapy, dosimetry, and diagnostic applications in gastroenterology, endocrinology, neurology, oncology, radiopharmacology, cardiology, and for evaluation of the skeleton and the joints, inflammations, and lung disease. (VHE) [Deutsch] Die ausfuehrlichen Zusammenfassungen von 63 auf dem 20. Internationalen Symposium `Radioaktive Isotope in Klinik und Forschung` vom 07.-10.01.1992 in Badgastein vorgestellten Arbeiten werden wiedergegeben. Hauptthemen waren therapeutische Anwendungen und Dosimetrie sowie diagnostische Anwendungen bei Gastroenterologie, Endocrinologie, Neurologie, Nephrologie, Skelett und Gelenke, Onkologie, Radiopharmakologie, Entzuendungen, Kardiologie und Lungenerkrankungen. (VHE)

  14. Politische Bildung durch "Kunst mit politics": Nur ein Versprechen oder eine Chance zur politisch-ästhetischen Kompetenzbildung?

    OpenAIRE

    Dagmar Richter

    2006-01-01

    Eröffnet die Rezeption von Kunst einen Zugang zur Politik oder Wirtschaft und ist folglich für Politische Bildung interessant? Zunächst werden einige Beispiele für Verflechtungen verschiedener gesellschaftlicher Systeme mit Kunst präsentiert. Daran schließt sich die Frage an, welche Kunst geeignet sein kann, politische Bildung zu fördern. Festzustellen ist, dass frühere Hoffnungen der Kunst- und Politikdidaktiken auf positive Wirkungen der Kunst auf Schüler/innen bislang nicht empirisch bewie...

  15. Demokratiepädagogik oder politische Bildung – Ein Streit zwischen zwei Wissenschaftsdisziplinen?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    KERSTIN POHL

    2011-12-01

    Full Text Available Neue Ansätze zur Demokratiepädagogik fordern seit einigen Jahren das Grundverständnis der Politikdidaktik, wonach Politik der Kern der politischen Bildung in der Schule sein sollte, heraus. Der Aufsatz der Politikdidaktikerin Kerstin Pohl verdeutlicht die zentralen Streitpunkte der teilweise heftig geführten Auseinandersetzung und ihre Ursachen in den unterschiedlichen Zugangsweisen zweier Wissenschaftsdisziplinen. Dabei bilden demokratietheoretische Überlegungen zum Demokratie-begriff sowie zu den Bürgerkompetenzen, die in einem demokratischen politischen System wichtig sind, den theoretischen Rahmen, von dem aus vor allem die Kritik der Politikdidaktik an der Demokratiepädagogik erläutert wird.

  16. Open Education and Bildung: Ideas, Assumptions, and Their Vigour to Transform Higher Education

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Markus Deimann

    2014-09-01

    Full Text Available We are witnessing tremendous changes and transformations in learning and education due to the advancement of digital technologies. This pertains not only to various forms of e-learning but also to more recent sorts of open online learning environments such as MOOCs or P2P-University. As Bell (2011 has argued, learning theories fall short of explaining change in learning activities as these theories do not consider the complexity of technology, social network, and individual activities. Therefore, this paper revisits the German concept of Bildung (Formation to get a better understanding of the ongoing changes in learning environments, especially in informal Higher Education.

  17. Musik hören - Zeit für den Augenblick haben. Ästhetische Wahrnehmung, Erfahrung und Bildung in der digitalen Gegenwart

    OpenAIRE

    Stöckler, Eva Maria

    2014-01-01

    Der vorliegende Beitrag verdeutlicht, dass ästhetische Bildung Räume und Zeiten ermöglicht, in denen sich die Hingabe an die Erscheinungen der Gegenwart, an die Präsenz der Phänomene als Grundvoraussetzung für Bildung überhaupt, erst entwickeln kann. Ästhetische Bildung kann in diesem Sinne zu einem Korrektiv einer utilitaristischen und ökonomiegesteuerten Ausbildung von Kompetenzen und Qualifikationen werden. Theoretischer Ausgangspunkt dieser Überlegungen sind die Positionen des deutschen P...

  18. Schulpflicht oder Schulrecht? Flüchtlingskinder und das Menschenrecht auf Bildung - zur Situation in der Bundesrepublik Deutschland

    OpenAIRE

    Hartmann-Kurz, Claudia

    2002-01-01

    In diesem Beitrag sind die geltenden Regelungen in den einzelnen Bundesländern zum Schulbesuch junger Flüchtlinge Gegenstand der Betrachtung. ... Außerdem wird die juristische Begründung des Schulbesuchsrechts thematisiert. Unter dem Aspekt "Menschenrecht auf Bildung" wird die Konvention über die Rechte des Kindes vorgestellt und erläutert. (DIPF/Orig.)

  19. Die verborgenen Mechanismen politischer Bildung: Zum Verhältnis von Struktur und Inhalt am Beispiel des Basiskonzepts Macht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michael Brandmayr

    2015-09-01

    Full Text Available Dieser Beitrag möchte aus sozialisationstheoretischer Perspektive an die Diskussion um „kritische politische Bildung“ anknüpfen. Im Zentrum steht dabei der Begriff Hidden Curriculum, der auf latente Mechanismen im Prozess der schulischen Sozialisation hinweist, durch die in der Schule „auf der Hinterbühne“ (Zinnecker 1978 Normen, Werte und Einstellungen vermittelt werden. Im ersten Teil des Beitrags wird eine Fassung des Begriffs vorgeschlagen, die an historische Debatten anschließt, aber in diesem Zusammenhang geäußerte Einwände aufnimmt. Im zweiten Teil wird die Relevanz des Begriffes für die Frage der politischen Bildung gezeigt, wobei bemerkt wird, dass fachdidaktische politische Bildung diese Aspekte vernachlässigt, stattdessen an Vorerfahrungen im individualisierten Sinn anknüpft. Politische Bildung sollte auch besondere Bedingungen kollektiver Erfahrungen in der Institution Schule einbeziehen, denn einerseits strukturiert Schule Erfahrungsräume vor und lässt so bestimmte Erfahrungsmomente wahrscheinlicher werden; andererseits befördert Schule, dass Erfahrungen durch Prozesse sozialer Verstärkung (bedingt durch geringer werdende soziale Durchmischung eher im Sinne institutioneller Deutungsmuster interpretiert werden. Am Beispiel des Basiskonzepts Macht soll dargestellt werden, wie so der Anspruch der Ausgewogenheit der Inhalte nicht vollständig eingelöst werden kann. Die Möglichkeit eines emanzipativen Bildungs- und Reflexionsprozesses kann so infrage gestellt werden.

  20. Teacher Action Research as "Bildung": An Application of Gadamer's Philosophical Hermeneutics to Teacher Professional Development

    Science.gov (United States)

    Kim, Jeong-Hee

    2013-01-01

    Teacher action research seeks to bring together action, reflection, theory, and practice; and it is acknowledged as a way to value and honour teachers' practical knowledge. The purpose of this article is to conceptualize teacher action research as "Bildung," applying Gadamer's philosophical hermeneutics as a theoretical…

  1. Carola Bauschke-Urban, Marion Kamphans, Felizitas Sagebiel (Hg.): Subversion und Intervention. Wissenschaft und Geschlechter(un)ordnung. Opladen u.a.: Verlag Barbara Budrich 2010.

    OpenAIRE

    Tina Jung

    2011-01-01

    Inwieweit sind die tradierten Geschlechterverhältnisse in Wissenschaft und Hochschule in Unordnung geraten? Neben empirischen Befunden, theoretischen Reflexionen und Praxisansätzen ist der vorliegende Sammelband mit biographischem Material und Würdigungen der Wissenschaftlerin Sigrid Metz-Göckel angereichert. Der Band gibt Einblicke in die Frauen- und Geschlechterforschung als nach wie vor umkämpftes Terrain in der Wissenschaftslandschaft sowie in die Universität als Arbeitsplatz, der (Karrie...

  2. La fine della Bildung e della Paideia occidentale. Hommage an Jörg Ruhloff

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michele Borrelli

    2010-11-01

    Full Text Available The main topic of the article is to reformulate the concept of Bildung. Reformulation in this sense means analyzing the crisis of Social Sciences and, in consequence, their problematic approach to rationalism, which is strictly orientated to the logos of Natural Sciences, even in the field of normative and symbolic spheres. The analysis focuses upon two aspects: on the one side it discusses the external reasons of the crisis which have led to an increasing reversal of the idea of Bildung. On the other side the analysis takes into consideration the internal reasons (loss of educational/pedagogical theory for this reversal. This double centered investigation offers a revealing insight into the foundation of the educational logos which can not be described as rationalistic logos, but as logos of discourse. In consequence the educational logos requires a semantic reformulation of its main categories and means. The crisis of the foundation of theory of Educational Sciences indicates the general crisis of theory of Social ‘Sciences’, which are no longer aimed at Verstehen (comprehension but at data-based Empirical Sciences addicted to efficiency. The proposal made in this article is to return to reflection about educational thinking, or, in other words: to get away from ‘science’ and return to thinking.

  3. Medienbildung und informatische Bildung. Zwei eigenständige Fachbereiche mit Kohärenzen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anton Reiter

    2015-06-01

    Full Text Available Ausgehend von einer begrifflich öfters synonymen Verwendung der Termini Medienbildung und informatische Bildung in Arbeits- und Grundsatzpapieren, wissenschaftlichen Veröffentlichungen und Debatten bei Tagungen mit Repräsentanten aus beiden Lagern wird im folgenden Beitrag unter Bezug auf aktuelle Untersuchungen, programmatische Konzepte und Vorhaben im Bildungsbereich eine Differenzierung vorgenommen. Angesichts der Bedeutung der neuen Medien für die heutige Generation sind sich Medienpädagogen und Informatiker einig: Der Erwerb einer umfassenden digitalen Medienkompetenz für alle ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Das für beide Fachbereiche gemeinsame Leitmotiv lautet: Keine Bildung ohne neue Medien! Starting from an often conceptually synonymous use of the terms media education and informatics education in policy papers, scientific publications and debates at meetings with representatives from both fields the following contribution tries a differentiation with reference to recent research, programmatic concepts and projects in education. According to the importance of the new media for the present generation media educators and computer scientists argue that the acquisition of a comprehensive digital literacy for all is a societal responsibility. The common future theme for them both is: No education without new media.

  4. Chancen und Herausforderungen der religiösen Bildung im Lebensraum Schule aus muslimischer Perspektive

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sule Dursun

    2016-06-01

    Full Text Available Dieser Beitrag basiert – mit dem Hinweis auf die zunehmende Präsenz der herkunftsorientierten religiösen Einrichtungen in Europa – auf dem Argument, dass die islamisch-religiöse Bildung in den Schulen Europas überdacht werden muss und ihr eine entscheidende Rolle zukommt. Neben den herkunftsorientierten religiösen Einrichtungen in Europa wird in diesem Beitrag die Bedeutung des islamischen Religionsunterrichts aus dem Blickwinkel des kontextualisierten Islams beleuchtet. Mittels Fallbeispielen zur religiösen Bildung am religiösen Markt (= religiöse Institutionen außerhalb des Schulraums wird in diesem Beitrag aufgezeigt, dass der islamische Religionsunterricht im Gegensatz zu den religiösen Institutionen keine Monopolkirche sein darf, in der vorwiegend eine Art Volksfrömmigkeit vermittelt wird. Opportunities and Challenges of Religious Education in Schools – A Muslim Perspective This contribution is based on the argument that the role of Islamic religious education at schools should be reconceived in relation to the growing presence of origin-oriented religious institutions in Europe. In addition to the origin-oriented religious institutions in Europe, this paper aims to present the importance of Islamic religious education from the perspective of contextualized Islam. Based on case studies for religious education in the religious market (outside the education area this paper shows that the Islamic religious education cannot offer Church`s monopoly and act like origin-oriented religious institutions to mediate popular piety.

  5. Zukunftsfähiger Finanzsektor: Die Nachhaltigkeitsleistung von Banken und Versicherungen. Zukunftsfähiges Unternehmen (8). Ergebnisbericht der im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung erstellten Machbarkeitsstudie Bewertung der Nachhaltigkeitsleistung von Finanzleistern

    OpenAIRE

    Busch, Timo; Orbach, Thomas

    2003-01-01

    Eine globale, nachhaltige Entwicklung erfordert eine aktive Beteiligung der inter-national wie lokal agierenden Wirtschaftsakteure. Finanzdienstleister haben einenbedeutenden Einfluss auf Unternehmen und Märkte und nehmen daher eine ent-scheidende Rolle ein. Es stellt sich die zentrale Frage, wie dieser Einfluss positivgenutzt werden kann, um eine nachhaltige Entwicklung zu forcieren. Eine Möglichkeit besteht darin, einen Wettbewerb um die beste Nachhaltigkeitsperformance in der Finanzbranche...

  6. Länderreport: Wirtschaftliche und politische Bildung in österreichischen Schulen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian Sitte

    2002-07-01

    Full Text Available Sozialwissenschaftliche Inhalte abseits der klassischen staatsbürgerlichen Erziehung, wurden in Österreich erstmals in der pädagogischen Reformära der 1920er Jahre diskutiert und in Schulversuchen erprobt. Mit dem Schulorganisationsgesetz (SCHOG 1962, das das Österreichische Schulwesen nach dem 2. Weltkrieg neu ordnete, wurden in den allgemeinbildenden Schulen (Gymnasien und Hauptschulen wirtschaftliche und politisch bildende Lehrinhalte und Ziele in die Unterrichtsgegenstände (Fächer "Geographie und Wirtschaftskunde" bzw. "Geschichte und Sozialkunde" integriert. Diese zunächst eher formalen, additiven Verbindungen wurden 1978 durch das "Unterrichtsprinzip Politische Bildung" ergänzt. Die Lehrplanreformen Mitte/Ende der achtziger Jahre sowie 2002 versuchten eine stärkere Integration. In den berufsbildenden Schulen bestehen eigene Unterrichtsgegenstände für die genannten Bereiche.

  7. Demokratiepädagogik oder politische Bildung – Ein Streit zwischen zwei Wissenschaftsdisziplinen?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    KERSTIN POHL

    2009-11-01

    Full Text Available Neue Ansätze zur Demokratiepädagogik fordern seit einigen Jahren das Grundverständnis der Politikdidaktik, wonach Politik der Kern der politischen Bildung in der Schule sein sollte, heraus. Der Aufsatz der Politikdidaktikerin Kerstin Pohl verdeutlicht die zentralen Streitpunk-te der teilweise heftig geführten Auseinandersetzung und ihre Ursachen in den unterschiedli-chen Zugangsweisen zweier Wissenschaftsdisziplinen. Dabei bilden demokratietheoretische Überlegungen zum Demokratiebegriff sowie zu den Bürgerkompetenzen, die in einem demo-kratischen politischen System wichtig sind, den theoretischen Rahmen, von dem aus vor allem die Kritik der Politikdidaktik an der Demokratiepädagogik erläutert wird.

  8. Diskurse über Bildung und Geschlecht in der (Post-Moderne

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stefanie Große

    2004-11-01

    Full Text Available In dieser Studie werden die Kategorien ‚Bildung‘ und ‚Geschlecht‘ kritisch aufeinander bezogen. Sie werden von der Autorin als „kulturelle Konstruktionen“ (S. 120 verstanden und sowohl unter der Perspektive von Moderne und Postmoderne als auch vor dem Hintergrund von Kritischer Theorie und Postrukturalismus diskutiert. Dies zielt darauf ab, verborgene oder selbstverständlich gewordene „Denkstrukturen“ (S. 119 offenzulegen, die sich auf das Verhältnis zwischen (weiblichem Subjekt und Gesellschaft beziehen. Auf Basis einer empirischen Studie, in der Frauen in Form von biographisch-narrativen Interviews selbst zu Wort kommen, nähert sich Heide von Felden den Zusammenhängen zwischen Bildung und Geschlecht mittels einer Analyse von Lern- und Bildungsprozessen.

  9. Realoptionen als Bewertungsinstrument für frühe Phasen der Forschung und Entwicklung in der pharmazeutischen Industrie

    OpenAIRE

    Hartmann, Marcus

    2006-01-01

    Die Ermittlung eines finanziellen Wertes für pharmazeutische Forschungs- und Entwicklungsprojekte (F&E-Projekte) stellt in der Praxis eine herausfordernde Aufgabe im Rahmen des wertorientierten Portfoliomana-gements eines forschenden Arzneimittelherstellers dar. Insbesondere Produktkandidaten in frühen Phasen des F&E-Prozesses sind durch erhebliche technische Risiken bei einer gleichzeitig hohen Unsicherheit über die Entwicklung des anvisierten Marktes gekennzeichnet. In der akademischen Lite...

  10. KaViDo - Ein web-basiertes System für kooperative Forschungs- und Entwicklungsprozesse

    OpenAIRE

    Taminé, Oliver; Dillmann, Rüdiger

    2016-01-01

    Im folgenden wird ein web-basiertes System namens KaViDo für die kollaborative Forschung und Entwicklung vorgestellt. Nach der Erläuterung, weshalb Bedarf für ein solches System besteht, wird dessen Aufbau geschildert. Im Detail werden die drei Schichten (Präsentationsschicht, Entwicklungsschicht und Persistenzschicht) vorgestellt. Die Zielsetzungen des KaViDo-Systems sind die Aufzeichnung der Entwicklungsprozesse, das Verwalten der Kompetenzen der verteilten Experten, der Austausch von Entwi...

  11. Perspektivenverschiebungen in der Corporate Governance : neuere Ansätze und Studien der Corporate-Governance-Forschung

    OpenAIRE

    Lippert, Inge

    2008-01-01

    "Die Corporate-Governance-Forschung hat sich lange Zeit vor allem auf die Veränderungen in den kontinentaleuropäischen 'Insidersystemen' konzentriert. Nach den dramatischen Unternehmensskandalen in den USA und im Zuge der steigenden Anforderungen an ein 'nachhaltiges Wirtschaften' werden in den letzten Jahren jedoch auch die Veränderungen in den angelsächsischen 'Outsidersystemen' stärker thematisiert. Damit wird die Prinzipal-Agenten-Theorie als die bislang dominierende Theorie der Corporate...

  12. "Me, My*self and I": Persönliche und professionelle Re-Konstruktionen in der ethnografischen Forschung

    OpenAIRE

    Day, Eileen

    2002-01-01

    Zentrales Thema dieses Beitrags ist das Aushandeln der Spannung, die sich aus den zahlreichen in der ethnografischen Forschung zur Verfügung stehenden Positionen ergibt. Die Konstruktion und Re-Konstruktion der Verfügbarkeit verschiedener Positionen ist ein notwendiges Element in diesem Prozess und zieht sich durch alle Aspekte der Ethnografie. Dennoch konzentriert sich dieser Beitrag auf die Konstruktion des Narrativen, wie ich es in der konkreten Ausführung eines ethnografischen Forschungsp...

  13. Politische Enthaltung, Verdrossenheit und Verwirrung: politische Bildung und Jugendarbeit als Lösung und Teil des Problems - ein Review

    OpenAIRE

    Roth, Günter

    2016-01-01

    Eine wachsende politische Enthaltung, Verdrossenheit und Rechtsorientierung ist besonders bei formal gering Gebildeten zu beobachten. Angesichts dieser im Folgenden untersuchten Problemlage scheinen politische Bildung und 'Befähigung' neben strukturellen politischen Veränderungen als wichtige, aber vernachlässigte Aufgabe in Schulen und Jugendarbeit. Die diesbezüglich vorherrschenden Ansätze der 'Politikvermittlung' nach einem funktionalistischen 'Input-Output-Modell' greifen jedoch zu kurz u...

  14. Politische Enthaltung, Verdrossenheit und Verwirrung: politische Bildung und Jugendarbeit als Lösung und Teil des Problems - ein Review

    OpenAIRE

    Roth, Günter

    2016-01-01

    Allgemein ist besonders bei sozial Benachteiligten, v.a. formal gering Gebildeten, eine wachsende politische Enthaltung, Verdrossenheit und Rechtsorientierung zu beobachten. Politische Bildung und 'Befähigung' bilden angesichts dieser im Folgenden untersuchten Problemlage eine wichtige, aber vernachlässigte Aufgabe in Schulen und Jugendarbeit - ungeachtet notwendiger struktureller politischer Veränderungen. Die vorherrschenden Ansätze der 'Politikvermittlung' nach dem funktionalistischen 'Inp...

  15. Die Verwobenheit von Sozialisation und Selektion. Eine kritische Bestimmung des Verhältnisses von Sozialisation, Bildung und Erziehung

    OpenAIRE

    Grundmann, Matthias; Hoffmeister, Dieter

    2007-01-01

    In dem Beitrag wird die Verwobenheit von Sozialisations- und Selektionsprozessen begriffsanalytisch nachgezeichnet. Herausgearbeitet wird, wie sich die Begriffe Sozialisation, Bildung und Erziehung aufeinander beziehen, welche normativen Konnotationen mit den Begriffen verbunden sind und wie sich ihr Bedeutungshorizont verändert. Dabei zeigt sich, wie Sozialisationsprozesse durch Selektionsprozesse überlagert werden und wie diese Überlagerung zu einer Engführung der Sozialisations-, Erziehung...

  16. Singularidade e formação (Bildung em Schopenhauer como educador de Nietzsche Singularity and formation (Bildung in Schopenhauer as educator of Nietzsche

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    José Fernandes Weber

    2009-08-01

    Full Text Available A partir do escrito Schopenhauer como educador, buscar-se-á explicitar a dimensão modelar de Schopenhauer, tanto para a constituição do ideal de filósofo e pensador que Nietzsche cria para si, quanto para a edificação da sua teoria da formação (Bildung. Isso será dado, num primeiro momento, pela apresentação do pendor crítico do pensamento schopenhaueriano e da sua insubmissão às tendências filosóficas e culturais do seu tempo; num segundo momento, pela elucidação da especificidade da teoria nietzschiana do autoconhecimento e da sua concepção da singularidade, com o que se revelará sua teoria do fundamento metafísico da natureza, que o leva a conceber o filósofo, o artista e o santo como os tipos singulares por excelência nos quais a natureza justifica os seus esforços e supera a mera necessidade. Essas tipologias revelam as tarefas que a educação deve, ao juízo de Nietzsche, perseguir se não quiser se tornar mero abstracionismo ou mera aderência acrítica ao mundo: jamais condescender aos modismos culturais; não separar pensamento e vida com o que se diz, também, que teoria e prática não estão separadas; incorporar a singularidade como aquilo que a educação promove; e, por fim, eleger a autossuperação como a tarefa mais imperiosa para a constituição do humano no seu sentido mais pleno.Based on Nietzsche's Schopenhauer as Educator, the text seeks to unveil Schopenhauer's model dimension both in the constitution of the ideal of philosopher and thinker that Nietzsche creates to himself, and in the construction of his theory of formation (Bildung. The objective of the article is pursued firstly through the presentation of the critical disposition of the Schopenhauerian thinking and of his refusal to conform to the philosophical and cultural tendencies of his time; then, in a second movement, the text elucidates the specificity of the Nietzschean theory of self-knowledge, and of his concept of singularity

  17. Research for the thermal change. Contributions; Forschung fuer die Waermewende. Beitraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Szczepanski, Petra; Wunschick, Franziska; Martin, Niklas (comps.)

    2016-05-15

    The energy transition in the heating sector is not a sure-fire success and it is too slow. This is alarming since the heating / cooling sector is responsible for more than half of the final energy demand. That the ''thermal change'' has accelerated hardly despite many efforts by politics, industry and research in recent years, is the reason for the scientists the FVEE institutes to examine the perspectives of renewable energy and the need to increase efficiency in the heating sector systematically. therefore FVEE-2015 Annual Meeting, is entitled ''Research for the thermal change''. The contributions of this conference proceedings present the latest research results and show ways to implement the heat change technically, economically and politically. They are dedicated to the drivers, but also the barriers of heat change. The authors report on innovative projects to provide buildings with heat from geothermal energy, biomass and solar thermal energy. Several contributions are dedicated to the application of efficient components, such as thermal insulation, thermal storage and heat pumps. [German] Die Energiewende im Waermesektor ist kein Selbstlaeufer und kommt zu langsam voran. Das ist alarmierend, da der Waerme-/Kaeltesektor fuer ueber die Haelfte des Endenergiebedarfs verantwortlich ist. Dass die ''Waermewende'' trotz vielerlei Bemuehungen von Politik, Industrie und Forschung in den letzten Jahren kaum Fahrt aufgenommen hat, ist Anlass fuer die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der FVEE-Institute, die Perspektiven der erneuerbaren Energien und der notwendigen Effizienzsteigerung im Waermesektor systematisch zu untersuchen. Die FVEE-Jahrestagung 2015 steht deshalb unter dem Leitthema ''Forschung fuer die Waermewende''. Die Beitraege dieses Tagungsbandes praesentieren aktuelle Forschungsergebnisse und zeigen Wege auf, um die Waermewende technisch, wirtschaftlich und politisch

  18. Research for the energy turnaround. Phase transitions actively shape. Contributions; Forschung fuer die Energiewende. Phasenuebergaenge aktiv gestalten. Beitraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Szczepanski, Petra; Wunschick, Franziska; Martin, Niklas (comps.)

    2015-04-15

    The Annual Conference 2014 of the Renewable Energy Research Association was held in Berlin on 6 and 7 November 2014. This book documents the contributions of the conference on research for the energy turnaround, phase transitions actively shape. After an introduction and two contributions to the political framework, the contributions to the economic phases of the energy transition, the phase of the current turn, the phases of social energy revolution, the stages of heat turnaround (Waermewende), and the stages of the mobility turn deal with the stages of development of the energy system. Finally, the Research Association Renewable Energy is briefly presented. [German] Die Jahrestagung 2014 des ForschungsVerbund Erneuerbare Energien fand am 6. und 7. November 2014 in Berlin statt. Der vorliegende Band dokumentiert die Beitraege der Tagung zum Thema Forschung fuer die Energiewende. Phasenuebergaenge aktiv gestalten. Nach einer Einfuehrung und zwei Beitraegen zu den politischen Rahmenbedingungen, beschaeftigen sich die Beitraege mit den Entwicklungsphasen des Energiesystems, den oekonomischen Phasen der Energiewende, den Phasen der Stromwende, den Phasen der gesellschaftlichen Energiewende, den Phasen der Waermewende, sowie den Phasen der Mobilitaetswende. Abschliessend wird der ForschungsVerbund Erneuerbare Energien kurz dargestellt.

  19. Humboldts Hefte. Geschichte und Gegenwart von Tagebuch-Forschung und -Rezeption

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tobias Kraft

    2015-12-01

    Full Text Available Zusammenfassung Der 2013 geglückte Ankauf der Amerikanischen Tagebücher durch ein Konsortium öffentlicher und privater Geldgeber hat es nicht nur ermöglicht, Alexander von Humboldts Reisemanuskripte zum ersten Mal einer breiten interessierten Öffentlichkeit vorzustellen, sondern wirft auch ein besonderer Licht auf die Geschichte ihrer Rezeption und Erforschung. Welche Phasen der Arbeit und Auswertung der Tagebücher lassen sich nachzeichnen? Und an welchem Punkt steht die Humboldt-Forschung in dieser Frage heute? Resumen La compra de los diarios del viaje americano, efectuada en 2013 por un consorcio de donadores públicos y privados, no sólo permitió presentar los manuscritos del viaje de Alejandro de Humboldt por primera vez a un público más grande, sino también arroja nueva luz sobre la historia de su recepción e investigación. El artículo pone énfasis en los siguientes puntos: ¿Cuáles han sido las fases del trabajo con los diarios y de su evaluación? ¿Y en qué punto estamos hoy en los estudios sobre Humboldt? Abstract The 2013 purchase of the American Travel Journals through a joint effort of public and private donors has not only given the general public a chance to see Alexander von Humboldt’s original manuscripts. It has also shed a new light on the history of their reception and the research related to their content. The article distuinguishes different stages of work with and analysis of the journals and reflects upon their relevance for today’s research on Alexander von Humboldt.

  20. Review Essay: Die neue Übersichtlichkeit. Lexika, Glossare und Wörterbücher zu qualitativer Forschung

    OpenAIRE

    Mey, Günter

    2008-01-01

    Auf dem angloamerikanischen Buchmarkt hält mit Lexika/Wörterbüchern zu qualitativer Forschung ein neues Genre Einzug. Mit dem von JUPP editierten Dictionary und den Keywords von BLOOR und WOOD liegen gleich zwei neue Publikationen vor, nachdem zuvor lediglich das Dictionary von SCHWANDT am Markt war (das nun aber als 3. Auflage gleich "nachgeschoben" wurde). Weitere Titel mit Begriffsdefinitionen und glossarähnliche Darstellungen – nur einmal die Ankündigungen zu Enzyklopädien, auch jene zum ...

  1. Ein Refugee Impact Fund zur Finanzierung von Bildung und Qualifizierung für Flüchtlinge

    OpenAIRE

    Dohmen, Dieter

    2015-01-01

    Noch weiß niemand genau, wie viele Flüchtlinge in diesem Jahr nach Deutschland kommen: 800.000, 1 Mio. oder doch 1,5 Millionen, wie es zuletzt in Pressenachrichtungen hieß. Egal wie viele es letztlich sein werden, die Flüchtlingswelle ist einerseits eine Chance für den Arbeitsmarkt in Zeiten des demografischen Wandels und der prognostizierten Fachkräftelücke. Andererseits ist sie eine Herausforderung für das gesamte Bildungssystem von der frühkindlichen Bildung über Schulen, Berufsbildung, Ho...

  2. Die Autopoiesis der Globalisierung von Bildung. Zum Wechselspiel von Ökonomie, Informations- und Kommunikationstechnologie mit internationalen Organisationen

    OpenAIRE

    Weber, Peter J.

    2004-01-01

    In diesem Artikel wird die Globalisierung von Bildung als ein Resultat des Zusammenspiels zwischen dem Zuwachs von E-learning-Angeboten und dem Abkommen über den Handel mit Dienstleistungen (GATS) beschrieben. Internationale Organisationen nehmen in diesem Prozess eine zentrale Rolle ein, weil sie für die nördlichen Länder über die Definition von Bildungsstandards den Handel mit Bildungsdienstleistungen ermöglichen und für die südlichen Länder damit Zugangsbarrieren zu den neuen Bildungsforme...

  3. Ästhetische Bildung als Friedenspädagogik. Gedanken zu Boals Theater fürs Leben

    OpenAIRE

    Fritz, Birgit

    2014-01-01

    Die Autorin gibt in diesem Beitrag, basierend auf ihrer langjährigen Praxiserfahrung und Forschungsarbeit, Einblick in die Arbeitsprämissen von Augusto Boals Theater der Unterdrückten. Allen voran steht das Verständnis von Theater als Politik und Kommunikationsform und von Kunst als Erkenntnisinstrument für eine veränderbare Realität. Dabei müssen künstlerische und wissenschaftliche Prozesse Hand in Hand gehen. Abgerundet wird der Beitrag von Ausführungen zu Boals ästhetischer Bildung als Tei...

  4. Carola Bauschke-Urban, Marion Kamphans, Felizitas Sagebiel (Hg.: Subversion und Intervention. Wissenschaft und Geschlechter(unordnung. Opladen u.a.: Verlag Barbara Budrich 2010.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tina Jung

    2011-12-01

    Full Text Available Inwieweit sind die tradierten Geschlechterverhältnisse in Wissenschaft und Hochschule in Unordnung geraten? Neben empirischen Befunden, theoretischen Reflexionen und Praxisansätzen ist der vorliegende Sammelband mit biographischem Material und Würdigungen der Wissenschaftlerin Sigrid Metz-Göckel angereichert. Der Band gibt Einblicke in die Frauen- und Geschlechterforschung als nach wie vor umkämpftes Terrain in der Wissenschaftslandschaft sowie in die Universität als Arbeitsplatz, der (Karriere-Fallen und Hürden bereithält. Wissenschaft wird aber auch als Ort intellektueller und politischer Leidenschaft und (potentieller Teil eines guten Lebens begriffen. Hier schließt die Frage nach Leitorientierungen über bloß formale Geschlechtergerechtigkeit hinaus an, wie sie exemplarisch in einem Beitrag formuliert wird: Brot und Rosen!To what extent have the traditional gender relations in science and university become out of order? Besides empirical findings, theoretical reflections, and practical approaches, this anthology is enriched with biographical material and evaluations by the scientist Sigrid Metz-Göckel. The volume offers insights into women’s and gender studies as a still contested territory within the scientific community and within the university as a workplace, which holds both (career pitfalls and obstacles. However, science is also seen as a place for intellectual and political passion and a (potential part of a good life. Here, the question for a guiding orientation beyond mere formal gender equality connects as it is exemplarily formulated in one of the articles: bread and roses!

  5. Rezension: Freie Bildungsmedien und Digitale Archive: Medien – Wissen – Bildung von Petra Missomelius, Wolfgang Sützl. Theo Hug, Petra Grell, Rudolf Kammerl (Hg.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian Berger

    2014-12-01

    Full Text Available Christian Berger hat für uns den soeben von unseren Innsbrucker medienpädagogischen KollegInnen herausgegebenen Band 'Freie Bildungsmedien und Digitale Archive: Medien – Wissen – Bildung' gelesen und rezensiert hiermit für die LeserInnen der MEDIENIMPULSE ...

  6. Rezension: Freie Bildungsmedien und Digitale Archive: Medien – Wissen – Bildung von Petra Missomelius, Wolfgang Sützl. Theo Hug, Petra Grell, Rudolf Kammerl (Hg.)

    OpenAIRE

    Christian Berger

    2014-01-01

    Christian Berger hat für uns den soeben von unseren Innsbrucker medienpädagogischen KollegInnen herausgegebenen Band 'Freie Bildungsmedien und Digitale Archive: Medien – Wissen – Bildung' gelesen und rezensiert hiermit für die LeserInnen der MEDIENIMPULSE ...

  7. Re-Imagining "Bildung Zur Humanität": How I Developed the Dialogos Approach to Practical Philosophy through Action Inquiry Research

    Science.gov (United States)

    Helskog, Guro Hansen

    2015-01-01

    This paper presents an account of how I developed the Dialogos approach to practical philosophy through action inquiry research. The process of development is understood as a contribution to the reconstruction of the notion "Bildung zur Humanität" as an ideal in education. Core perspectives, traditions and purposes involved in the action…

  8. "Denn die Uneignung der slawischen Völkergruppe bedarf keines Beweises mehr". Die "sudetendeutsche Wissenschaft" und ihre Einbindung in die zeitgenössischen Diskurse 1918-1945

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Konrád, Ota

    Göttingen: V&R unipress, 2009 - (Schachtmann, J.; Strobel, M.; Widera, T.), s. 69-98. (Berichte und Studien. 56). ISBN 978-3-89971-741-9. [Prähistorische Archäologie im geschichtspolitischen Diskurs der politischen Systeme zwischen 1918 und 1989. Schlesien, Böhmen und Sachsen im Vergleich: Perspektiven der Forschung. Dresden (DE), 24.11.2007-26.11.2007] Institutional research plan: CEZ:AV0Z70900502 Keywords : Sudeten German * history of science Subject RIV: AB - History

  9. Hans-Rüdiger Müller / Jutta Ecarius / Heidrun Herzberg, Familie, Generation und Bildung: Beiträge zur Erkundung eines informellen Lernfeldes. Opladen: Barbara Budrich 2010 (292 S.) [Rezension

    OpenAIRE

    Michalek, Ruth

    2012-01-01

    Rezension von: Hans-Rüdiger Müller / Jutta Ecarius / Heidrun Herzberg, Familie, Generation und Bildung: Beiträge zur Erkundung eines informellen Lernfeldes. Opladen: Barbara Budrich 2010 (292 S.; ISBN 978-3866493193)

  10. Digitale Medien als Brücken zwischen Forschung und Lehre: Wie unterstützen Informations- und Kommunikationstechnologien die Forschungsuniversität?

    OpenAIRE

    Seiler Schiedt, Eva

    2013-01-01

    In Begriffen wie E-Science, E-Research und E-Learning wird die digitale Qualität von Produkten, Objekten und Prozessen in den klassischen Handlungsfeldern einer Universität ausgedrückt. Digitalisierte Inhalte sind heute massenhaft vorhanden und an führenden Forschungsuniversitäten werden diese synergetisch für den Transfer zwischen Wissensgenerierung und -vermittlung eingesetzt. Eine systematische Nutzung der digitalen Eigenschaft ist nicht nur wegen der Fortschritte in der Wissenschaft und i...

  11. Die semantische Ordnung der Dinge im Web. Bildung mit den HTTP-Dämonen zwischen Widerstreit und adaptiver Regelung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian Swertz

    2015-06-01

    Full Text Available Die zentrale These dieses Beitrags ist, dass das WWW im Interesse der Bildung des Menschen genutzt werden kann, eine solche Nutzung aber aus historischen Gründen eher selten ist. Der Beitrag entwickelt Gestaltungs- und Reflexionsoptionen im Interesse einer produktiven Rekombination von Services und des progressiven Designs der medialen Infrastruktur des WWW und empfiehlt eine solidarische Kooperation zwischen Informatik und Pädagogik, um eine reflektierte Gestaltung zu implementieren. The world wide web can be used for educating people, but this is hardly the case. The paper argues that this lack of education is connected to historical contexts and develops options to design and reflect the internet for education. The aim is to combine services of the world wide web and a progressive design of the infrastructure. Solidarity in the cooperation between computer sciences and education for a reflective design is suggested to put this aim into practice.

  12. Digitale arbeitsprozessorientierte Kompetenzentwicklung in der höheren beruflichen Bildung. Ein situiert-partizipativ-adaptiver Forschungsansatz am Beispiel von Fachschulen für Technik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian Filk

    2015-03-01

    Full Text Available Christian Filk und Axel Grimm diskutieren die arbeitsprozessorientierte Kompetenzentwicklung in der höheren beruflichen Bildung und gehen dabei von dem Problem aus, dass Learning-Managment-Systeme erweitert eingesetzt werden sollten. "Da [...] die berufliche Handlungskompetenz zukünftiger Mitarbeiter erheblich von der Fähigkeit abhängen wird, sich in digitalen Informationssystemen zurecht zu finden, muss dieser Kompetenzerwerb als eigenes Lernziel für beruflichen Unterricht definiert werden." – Ralf Tenberg (2001: 305

  13. Einfluss von Prozesstechnologie und Extraktionsverfahren auf wichtige Aromastoffe in Röstkaffee unter besonderer Berücksichtigung der Bildung und Stabilität von 2-Furanmethanthiol

    OpenAIRE

    Madinger, Christof

    2015-01-01

    Während unterschiedliche Trocknungsverfahren von Rohkaffee keinen signifikanten Einfluss auf die Bildung der Schlüsselaromastoffe in Röstkaffee zeigten, beeinflussten verschiedene Zubereitungsverfahren, z.B. mittels Kaffeemaschine oder Espressotopf, die Ausbeute einzelner Aromastoffe und damit das Aroma des Kaffeegetränkes entscheidend. Bei der Lagerung von intakten Röstkaffeebohnen sowie gemahlenem Röstkaffee zeigte sich eine erhebliche Instabilität des wichtigsten Kaffeearomastoffes 2-Furfu...

  14. Für Forschung und Kultur - Öffentlichkeitswirksame Darstellung bibliothekarischer Weltschätze und bibliothekarischer Wissenschaftsservices am Beispiel der Staatsbibliothek zu Berlin

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Barbara Schneider-Kempf

    2014-12-01

    Full Text Available Die Öffentlichkeitsarbeit der Staatsbibliothek zu Berlin zielt auf eine wirksame Darstellung ihrer bibliothekarischen Weltschätze und ihrer Serviceangebote für die Wissenschaft ab. Sie ruht auf drei Säulen: kulturelle Breitenbildung für wenig bibliotheksaffine Kreise, allgemeine und breit gefächerte Öffentlichkeitsarbeit sowie Aktionen, die sich an spezielle communities in der Wissenschaft richten. Der Beitrag informiert auch über die erfolgreiche Umsetzung dieser Strategie anhand zahlreicher Beispiele. Er zeigt, wie es der Staatsbibliothek in der Hauptstadt Berlin, in der viele Gedächtnisinstitutionen tätig sind, gelingt, öffentlich präsent zu bleiben und ihr Profil zu vermitteln. The public relations work of the Berlin State Library – Prussian Cultural Heritage aims at effectively presenting its globally significant treasures as well as its services for the scientific world. It is based on three pillars: cultural education for the general public, especially for people who are not naturally close to libraries; a general and wide variety of public relations work; and events which target special communities in science. The paper also presents many examples for the effectual implementation of this strategy. It shows how the State Library, in the capital city of Berlin with its many memory institutions, succeeds in keeping a strong presence and communicating its profile to the public.

  15. Die Arbeitswelt des Epigraphikers. Historische Hilfswissenschaft und ihre Bedeutung für Geschichte und Wissenschaft – ein römischer Erfahrungsbericht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Paul Sebastian Moos

    2012-05-01

    Full Text Available The column „Blick in die Historikerwerkstatt“ (A Glance into the Historian’s Workshop brings us on a journey to Germany’s oldest historical institute abroad, the German Historical Institute (DHI, in Rome, Italy. Since the institute was founded in 1888, historians have been actively at work, researching the history and development of German-Italian relations. Dr. Eberhard J. Nikitsch with the support of his student assistant Paul Sebastian Moos carries out intercultural research, working especially with epigraphic sources. In their report „Die Arbeitswelt des Epigraphikers. Historische Hilfswissenschaft und ihre Bedeutung für Geschichte und Wissenschaft – ein römischer Erfahrungsbericht“ (The Working World of the Epigrapher. The Historical Auxiliary Sciences and Their Significance for Historical and Academic Studies – a Roman Experience Report, the two historians outline their work, describe the various steps an epigrapher goes through, and locate their auxiliary science within modern historical and cultural studies. This report not only underlines the tremendous significance that is assigned to the study of inscriptions, but also provides the reader with an informative overview of the working environment of an epigrapher at the German Historical Institute in Rome.

  16. Development of coal petrography applied in technical processes at the Bergbau-Forschung/DMT during the last 50 years

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Steller, Monika; Arendt, Paul; Kuehl, Helmut [Deutsche Montan Technologie GmbH ? Mining Service Division?Essen (Germany)

    2006-06-06

    The paper deals with the activities of the Bergbau-Forschung Coal Petrography Laboratory in Essen (Germany), which, under the influence of Marie-Therese Mackowsky, developed into a stronghold of the industrial application of coal petrology. In 1979, the formerly independent Section for Mineralogy and Petrology was merged with the Chemistry Section. This synergy has widened the research limits and resulted in higher efficiency of projects being carried out within both units. Since 1990, after transforming Bergbau-Forschung into DMT GmbH, a worldwide competition within hard coal and hard coal-based coke markets, together with the switch of the industry towards alternative energy sources, have significantly lowered the importance of the domestic coal mining industry. This in turn resulted in reduction of coal research programs. However, it is stressed that, in spite of transformations of the applied coal petrology experienced during the past 50 years, some achievements are still as applicable as ever. Among them, the method of predicting coke strength using maceral analysis and coal types, published by Mackowsky and Simonis [Mackowsky, M.-Th., Simonis, W., 1969. Die Kennzeichnung von Kokskohlen fur die mathematische Beschreibung der Hochtemperaturverkokung im Horizontalkammerofen bei Schuttbetrieb durch Ergebnisse mikroskopischer Analysen. Gluckauf-Forschungshefte 30, 25-27], is still in use today. The second part of this paper presents some examples of coal petrography applications, which are still important in carbonization processes. Mackowsky discovered that the pyrolytic components were influencing the coke homogeneity in coke ovens and affected coke quality parameters such as CRI and CSR. These highly graphitic layers and lenses prevent gasification of the inner zones of coke lumps, thus lowering the reactivity of metallurgical coke. Moreover, it also seems possible to predict wall load and maximum internal gas pressure as to prevent coke ovens from damage

  17. Development of coal petrography applied in technical processes at the Bergbau-Forschung/DMT during the last 50 years

    International Nuclear Information System (INIS)

    The paper deals with the activities of the Bergbau-Forschung Coal Petrography Laboratory in Essen (Germany), which, under the influence of Marie-Therese Mackowsky, developed into a stronghold of the industrial application of coal petrology. In 1979, the formerly independent Section for Mineralogy and Petrology was merged with the Chemistry Section. This synergy has widened the research limits and resulted in higher efficiency of projects being carried out within both units. Since 1990, after transforming Bergbau-Forschung into DMT GmbH, a worldwide competition within hard coal and hard coal-based coke markets, together with the switch of the industry towards alternative energy sources, have significantly lowered the importance of the domestic coal mining industry. This in turn resulted in reduction of coal research programs. However, it is stressed that, in spite of transformations of the applied coal petrology experienced during the past 50 years, some achievements are still as applicable as ever. Among them, the method of predicting coke strength using maceral analysis and coal types, published by Mackowsky and Simonis [Mackowsky, M.-Th., Simonis, W., 1969. Die Kennzeichnung von Kokskohlen fur die mathematische Beschreibung der Hochtemperaturverkokung im Horizontalkammerofen bei Schuttbetrieb durch Ergebnisse mikroskopischer Analysen. Gluckauf-Forschungshefte 30, 25-27], is still in use today. The second part of this paper presents some examples of coal petrography applications, which are still important in carbonization processes. Mackowsky discovered that the pyrolytic components were influencing the coke homogeneity in coke ovens and affected coke quality parameters such as CRI and CSR. These highly graphitic layers and lenses prevent gasification of the inner zones of coke lumps, thus lowering the reactivity of metallurgical coke. Moreover, it also seems possible to predict wall load and maximum internal gas pressure as to prevent coke ovens from damage

  18. An inquiry into the relationships among science, policy and the public: the case of anthropogenic climate change; Betrachtung des Verhaeltnisses zwischen Wissenschaft, Politik und Oeffentlichkeit am Beispiel der Diskussion um anthropogene Klimaaenderungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rau, S. [GKSS-Forschungszentrum Geesthacht GmbH (Germany). Inst. fuer Kuestenforschung

    2001-07-01

    This thesis present an analysis of qualitative interviews with experts in the field of climate research in which the relation among science, policy and public is discussed. To begin, an overview of the methods and results of climate science is presented. Following, elements of the discourse among science, policy and public are presented in a manner that demonstrates the different ways to look at the problem of anthropogenic climate change. Subsequently, approaches of the sociology of science are introduced in which science is examined as a social process. Here the question is raised up to what extent climate research has taken a problem oriented perspective in which social and political criteria in the treatment of actual risks of global change are taken into account. The results of the analysis indicate that uncertainties in science led to different perspectives regarding the risks of anthropogenic climate change. In this way scientific knowledge itself becomes problematic. Communication of scientific results to policy and public poses a process which is stamped by individual values and preferences. This suggests the possibility that recognition of theories is increasingly determined by extra scientific criteria like resonance in the media and possibility of connection for political measures. (orig.) [German] In dieser Arbeit wird eine Analyse qualitativer Interviews mit Klimaforschern vorgestellt, in denen das Verhaeltnis von Wissenschaft, Politik und Oeffentlichkeit diskutiert wird. In einem ersten Schritt wird ein Ueberblick gegeben ueber Methoden und Ergebnisse der gegenwaertigen Klimaforschung. Anschliessend werden Elemente des Diskurses zwischen Wissenschaft, Politik und Oeffentlichkeit dargestellt, die unterschiedliche Selektionsmuster der Problematik um anthropogene Klimaaenderungen verdeutlichen. Hiervon ausgehend werden Ansaetze der Wissenschaftssoziologie vorgestellt, mit denen Wissenschaft als sozialer Prozess analysiert wird. Hierbei wird die Frage

  19. Delphi report 1995 on developments in science and technology. Mini Delphi; Delphi-Bericht 1995 zur Entwicklung von Wissenschaft und Technik. Mini-Delphi

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1996-03-01

    In August 1993 the first German `Delphi Report on Developments in Science and Technology` was published. It was elaborated by the Fraunhofer Institute for System Engineering and Innovation Research (FhG-ISI) in cooperation with the Japanese National Institute of Science and Technology Policy (NISTEP). The `MINI-DELPHI` now completed by FhG-ISI, again in cooperation with NISTEP, is a further development of the Delphi approach in that it is more differentiated in its questions and assessment criteria than its predecessors. `MINI-DELPHI` is not intended as a comprehensive forecast on technology in general but rather focusses on key topics. Its emphasis is on technology demand and the relevance of technologies to social issues. Although the Mini-Delphi study was primarily aimed at further refining the methodology employed, it nevertheless contains a wealth of information and details on circumscript questions. The requisite database is provided by tables on the results of two inquiry rounds among Japanese and German experts. (orig./RHM) [Deutsch] Im August 1993 wurde der erste deutsche `Delphi-Bericht zur Entwicklung von Wissenschaft und Technik` veroeffentlicht. Er war vom Fraunhofer-Institut fuer Systemtechnik und Innovationsforschung (FhG-ISI) in Zusammenarbeit mit dem japanischen National Institute of Science and Technology Policy (NISTEP) erarbeitet worden. Mit dem jetzt vorliegenden `MINI-DELPHI` hat das FhG-ISI - wieder in Zusammenarbeit mit dem NISTEP - den Delphi-Ansatz fortentwickelt und sowohl hinsichtlich der Fragen als auch der Beurteilungskriterien weiter ausdifferenziert. `MINI-DELPHI` bezweckt keine umfassende Technologievorausschau, sondern konzentriert sich auf Schluesselthemen. Im Vordergrund steht der Gedanke des Technikbedarfs und die Relevanz fuer gesellschaftliche Fragestellungen. Obwohl die Mini-Delphi-Studie vorrangig der Weiterentwicklung der Methodik dient, enthaelt sich eine Fuelle von Informationen und Details zu Einzelfragen. Die im Bericht

  20. Die Wahrnehmung Deutschlands in den tschechischen Grenzregionen. Zur Notwendigkeit differenzierter Betrachtung

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Houžvička, Václav

    Hamburg : LTV Verlag, 2006, s. 97-122. ISBN 3-8258-8552-6. - (POLITIK, Forschung und Wissenschaft) Institutional research plan: CEZ:AV0Z70280505 Keywords : Czechs - German s * identity Subject RIV: AO - Sociology, Demography

  1. Dominik Groß (Hg.: Gender schafft Wissen. Wissenschaft Gender? Geschlechtsspezifische Unterscheidungen und Rollenzuschreibungen im Wandel der Zeit. Kassel: Kassel University Press 2009.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Falko Schnicke

    2010-07-01

    Full Text Available Die Autor/-innen dieses Sammelbandes gehen geschlechtergeschichtlichen Fragestellungen in einem komplexen Verständnis von Wissenschaftsgeschichte nach und thematisieren dabei mehrere ineinandergreifende Ebenen: u. a. Einzel- und Gruppenakteure, systemische Komponenten, Strukturmomente der Geschlechterdifferenz und wissenschaftliche Praxen. Dabei wird allerdings ein Verständnis von gender-Forschung privilegiert, das die Untersuchungen auf Frauen und Weiblichkeit konzentriert. Körper-, Sexualitäts- und Männlichkeitsdispositionen bleiben wie intergeschlechtliche Verhältnisse mithin Perspektiven der Wissenschaftsgeschichte, die sich auch nach diesem Band noch als erweiterungsfähig darstellen.The authors of this collected volume pursue answers to gender-historical questions as part of a complex comprehension of the history of the sciences and humanities. In so doing, they thematize several interconnected layers, including: individual and group protagonists, systemic components, structural moments of gender difference, and scientific practices. In this manner, however, they privilege an understanding of gender research that is concentrated on studies of women and femininity. Corporeal, sexual, and masculine features remain, along with inter-sex relations, merely perspectives of scientific history. After this volume, these aspects prove to be areas for expansion.

  2. Bernd Overwien/Hanns-Fred Rathenow (Hg.) (2009): Globalisierung fordert politische Bildung. Politisches Lernen im globalen Kontext. Unter Mitarbeit von Ghassan El-Bathich, Nils Gramann, Katja Kalex. Opladen: Verlag Barbara Budrich, 302 S. [Rezension

    OpenAIRE

    Lohrenscheit, Claudia

    2008-01-01

    Rezension zu: Bernd Overwien/Hanns-Fred Rathenow (Hg.) (2009): Globalisierung fordert politische Bildung. Politisches Lernen im globalen Kontext. Unter Mitarbeit von Ghassan El-Bathich, Nils Gramann, Katja Kalex. Opladen: Verlag Barbara Budrich, 302 S., ISBN 978-3-86649-222-6

  3. DNK Energy Day '98. Energy and environment as subjects in the dialog between politics, economy and the scientific community; DNK Energietag '98. Energie und Umwelt im Dialog zwischen Politik, Wirtschaft und Wissenschaft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1999-07-01

    This fifth one-day energy forum of the DNK held in Bonn on 26 November 1998 once again gathered many representatives of industry, science and research, and the political arena. The date of the meeting in mid-November was well-chosen, as it offered the opportunity to discuss the outcome of the 17th World Energy Congress held two months ago in Houston/USA, and to communicate on expectations in Germany linked to the future energy policy of the new coalition in power. The general theme of the forum, 'Energy and environment as issues of a dialogue of politicians, industry and science' thus fits in well with the global energy issues. The contributions to the panel discussion with the concluding summary of Dr. Ott as well as the lectures presented at the meeting are reproduced or this conference report from the manuscripts and the minutes. (orig./CB) [German] Der 5. Energietag des DNK in Bonn am 26. November 1998 hat erneut zahlreiche Repraesentanten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zusammengefuehrt. Der Zeitpunkt Mitte November 1998 bot die Gelegenheit, einerseits die Ergebnisse des 17. Kongresses des Weltenergierates, der gerade 2 Monate zuvor in Houston stattfand, zu erlaeutern und zum anderen, ueber die energiepolitischen Erwartungen an die neue Bundesregierung und deren Vorstellungen zur kuenftigen Energiepolitik zu diskutieren. Das Generalthema des Forums 'Energie und Umwelt im Dialog zwischen Politik, Wirtschaft und Wissenschaft' hatte damit aktuellen Bezug. Die Beitraege der Podiumsdiskussion mit den Schlussbemerkungen von Dr. Ott sind wie die Vortraege weitgehend im Originalwortlaut wiedergegeben. Sie werden im vorliegenden Heft dokumentiert. (orig./RHM)

  4. Bohrungen: ein Instrument der Wissenschaft

    OpenAIRE

    Ulrich Harms

    2014-01-01

    In geosciences deep sampling of Earth´s continental crust and observations at depth are essential tools to gain new insight. Drilling, coring and instrumentation of boreholes serve to better understand the environmental and climate evolution of our planet, to shed light on the physical and chemical conditions leading to natural disasters and to search for novel, sustainable resources. Research programs such as the German KTB have utilized the instrument drilling successfully in order...

  5. 23rd September 2010 - German Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung G. Schütte with CERN Finance Committee Member S.C. Langer-Greipl, accompanied by Adviser R. Voss in front of the ATLAS visitor Centre at Point 1.

    CERN Multimedia

    Jean-Claude Gadmer

    2010-01-01

    CERN-HI-1009227 02-11: visiting SM18 wiht R. Schmidt, Technology Department; CERN-HI-1009227 12-20: in the ATLAS visitor centre with Collaboration Spokesperson F. Gianotti and Director-General R. Heuer; CERN-HI-1009227 21-31: meeting with a selection of the German community

  6. Möglichkeiten der Beförderung von Umwelthandeln und nachhaltigem Handeln:Praxisperspektiven und Theorieansätze. Untersuchung von Akteurskonzeptenin den Besucherzentren deutscher Nationalparke und Biosphärenreservate im Vergleich mit theoretischen Vorstellungen aus Forschung, Politik und Bildung.

    OpenAIRE

    Rump, Carla

    2009-01-01

    The study analyses which concepts actors in visitor centres of German national parks and biosphere reserves consider as successful to promote environmental and sustainable action and compares these perspectives of praxis with theoretical approaches from social science research on environmental concern (sociology, psychology, educational science). The empirical study is based on structured qualitative interviews with experts.

  7. Wozu eine Tagung zur Frage des Wozu´s der Medienbildung? Rückblick auf die Tagung "Medien – Wissen – Bildung"

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Nina Grünberger

    2015-03-01

    Full Text Available Ende Februar 2015 fand an der Universität Innsbruck[1] eine weitere Ausgabe der Konferenz-Reihe Medien – Wissen – Bildung statt. Die diesjährige Tagung folgte dem Anspruch sich dem "Drehtürbegriff" Medienbildung zu nähern und diesen wissenschaftlich, theoretisch, praktisch und künstlerisch abzutasten und zu legitimieren. Das im Call[2] formulierte Ziel war es, in einer "interdisziplinären und internationalen Gemengelage Synergien" zwischen heterogenen Zugängen zu eruieren und sichtbar zu machen. Neben klassischen Vorträgen mit anschließender Diskussion fanden Lightning Talks, Poster Sessions, Workshops, Paper Discussions und ein Speed-Dating, bei dem im Schnellverfahren differente wissenschaftliche Zugänge kennengelernt und gegenübergestellt werden konnten, statt. Die übergeordneten Fragen lauteten: "Welche Zielvorstellungen generiert Medienbildung hier? Wozu wird diese betrieben?". Oder kurz: "Medienbildung wozu?"

  8. Benefits and pitfalls of scientific research during undergraduate medical education [Nutzen und Stolpersteine wissenschaftlicher Forschung in der hochschulmedizinischen Ausbildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kuhnigk, Olaf

    2010-11-01

    programs should be offered for students with a particular interest in scientific research programs or an academic career.[german] Hintergrund: Über die Integration wissenschaftlicher Forschung in die hochschulmedizinische Ausbildung wird viel diskutiert. Die meisten Trainingsprogramme für wissenschaftlich interessierte Studierende finden auf freiwilliger Basis statt. In Deutschland ist das Schreiben einer Doktorarbeit erforderlich, um den Titel "Dr. med." zu führen. Die Gründe, warum Studierende eine Dissertation beginnen und welchen Einfluss ihr wissenschaftliches Projekt auf den Verlauf des Studiums und die spätere Berufswahl haben, sind nur unzureichend untersucht.Methoden: Die Studie wurde an fünf deutschen Universitäten im Jahre 2003 durchgeführt. Insgesamt nahmen 467 Studierende des fünften Studienjahres daran teil. Mit Hilfe eines standardisierten Fragebogens wurden die Teilnehmer über ihre aktuelle oder bereits abgeschlossene Dissertation (Gruppe A oder ein abgebrochenes Dissertationsprojekt (Gruppe B befragt. Studierende, die kein Dissertationsprojekt begonnen hatten, wurden über die Gründe hierzu befragt (Gruppe C.Ergebnisse: Die beiden Hauptgründe für Studierende der Gruppe A eine Dissertation zu beginnen waren "Interesse am Thema" und "Vorteile bei späteren Bewerbungen". Im Vergleich zur Gruppe B wurden verbesserte Fähigkeiten sich "kritisch mit den Methoden wissenschaftlicher Studien auseinander zu setzen" und "eigenständiges wissenschaftliches Arbeiten" signifikant häufiger als Resultat der Beschäftigung mit der Dissertation von Studierenden der Gruppe A genannt. Ein Beginn der Promotion in frühen Studienjahren korrelierte mit einem schlechteren Erfolg der Dissertation. Weiterhin reduzierte die Arbeit an einer Dissertation signifikant die Zeit, die für das Studium aufgewendet wurde. Studierende der Gruppe C nannten die Arbeitsbelastung im Studium und "keine Zeit" als die häufigsten Gründe für den Nichtbeginn einer Dissertation

  9. [Carl Schirren als Gelehrter im Spannungsfeld von Wissenschaft und politischer Publizistik. 13 Beiträge zum 22. Baltischen Seminar 2010 ; Carl Schirren. Vorlesungen über livländische Geschichte. Nachschrift von Johannes Lossius] / Karsten Brügge

    Index Scriptorium Estoniae

    Brüggemann, Karsten, 1965-

    2015-01-01

    Arvustus: Carl Schirren als Gelehrter im Spannungsfeld von Wissenschaft und politischer Publizistik. 13 Beiträge zum 22. Baltischen Seminar 2010 (Baltische Seminare, 20). Hrsg. von Michael Garleff. Verlag Carl-Schirren-Gesellschaft. Lüneburg 2013; Carl Schirren. Vorlesungen über livländische Geschichte. Nachschrift von Johannes Lossius (Baltische Seminare, 20-1). Hrsg. von Carl Schirren und Wilhelm Lenz. Verlag Carl-Schirren-Gesellschaft. Lüneburg 2013

  10. Frauen, Bildung und Entwicklung

    Science.gov (United States)

    Nestvogel, Renate

    1987-12-01

    The author presents first steps towards a development-based concept of women's education in the industrialized countries. Some elements of this concept are: (1) planning and action in a global context, (2) the local or regional bias given to education, (3) promotion of an intercultural perspective, (4) reducing the power of structures that encourage oppression. The author's observations are based on the following propositions: the `development process' in the industrialized countries has had terrible effects all over the world and it is necessary that women also consider their roles in what the author considers to be a process of destruction. This is because women are part of the overall system and contribute to its perpetuation in the measure of their own socialization. Connections are established between the destruction of the environment and the individual, as also between the victims and assailants of racism and sexism with a view to clarifying unidentified parts of the female consciousness. Beyond this, the role of European women in the context of colonialism and the present contact between European women and their counterparts from other cultures are examined with particular attention being paid to the exercise of power and force in the family and society.

  11. Schlüsselwerke der Science & Technology Studies

    CERN Document Server

    Wieser, Matthias

    2014-01-01

    Die Science & Technology Studies sind ein interdisziplinäres und vor allem internationales Forschungsfeld, das sich mit den Wechselverhältnissen von Wissenschaft, Technik und Gesellschaft beschäftigt. In Theorie und Empirie erforschen sie die zunehmende Verwissenschaftlichung von Technik und Gesellschaft, die Technisierung von Wissenschaft und Gesellschaft sowie die Vergesellschaftung von Wissenschaft und Technik. Mit der Fokussierung auf ‚Wissenschaft und Technik in Aktion‘ ist die Wissenschafts- und Technikforschung gegenüber der Einhegung diverser Erkenntniszugänge skeptisch und sensibel gegenüber der In und Exklusion verschiedener Gruppen und Akteure innerhalb wissenschaftlicher Diskurse. Der vorliegende Band der „Schlüsselwerke der Science & Technology Studies“ leistet einen Beitrag, die Perspektiven der Wissenschafts- und Technikforschung im deutschsprachigen Raum sichtbarer zu machen und inhaltliche Impulse für Studium, Lehre und Forschung zu bieten.

  12. ‚Learning (in/through Religion‘ in der Gegenwart der/des Anderen. Unfall und Ernstfall öffentlicher Bildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Matthias Scharer

    2014-07-01

    Full Text Available ENGLISH: In the future, ‚Learning religion‘ in all areas of public and non-public education will only be possible in the immediate or mediated ‚presence of the other‘. In addition, ‚Learning (in/through Religion‘ cannot be separated from learning about or learning of religion and be exclusively the responsibility of churches and religions themselves. In the same way, such as in the process of Communicative Theology, the level of immediate involvement, level of experience and interpretation and the strict level of scientific reflection are in an inseparable connection that could also oscillate between learning in, from, and about, without forgetting the respective ‚Globe‘ of the learning field in the EU. All of this is not to be understood as a new strategy of a plurality enabled religious pedagogy, but as a serious situation of religious education, which does not dismiss any of the areas. Ultimately, an understanding of communication with different ‚profundities‘ could be introduced into the religion didactic discourse; especially when Christians and Muslims are working together on joint didactic perspectives. DEUTSCH: ‚Religion Lernen‘ ist künftig in allen Bereichen öffentlicher und nichtöffentlicher Bildung nur in der unmittelbaren oder vermittelten ‚Gegenwart der/des Anderen‘ möglich. Auch kann es nicht vom Lernen über oder von Religion abgekoppelt und ausschließlich in den Verantwortungsbereich der Kirchen und Religionen gelegt werden. Ähnlich wie beim kommunikativen Theologisieren das unmittelbare Erleben, die Erfahrungs-/Deutungsebene und die streng wissenschaftliche Ebene in untrennbarer Verbindung stehen, könnte man auch zwischen Learning in, from und about changieren, ohne den jeweiligen ‚Globe‘ des Lernbereiches zu vergessen. All das ist nicht als neue Strategie einer pluralitätsfähigen Religionspädagogik zu verstehen, sondern als Ernstfall religiöser Bildung, die keinen der Bereiche

  13. Reports on research projects in the field of reactor safety sponsored by the Federal Ministry for Education, Science, Research and Technology. Period covered: January 1 - June 30, 1997

    International Nuclear Information System (INIS)

    Within the framework of its research programme on reactor safety, the Bundesministerium fuer Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technology (BMBF) (Federal Ministry for Education, Science, Research and Technology) sponsors investigations into the safety of nuclear reactors. These investigations that are carried out within the framework of the programme are to provide fundamental knowledge, procedures and methods contributing to realistic safety assessments of nuclear facilities, the further development of safety technology, and the use of the potential of innovative safety-related approaches. Gesellschaft fuer Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) bmH, by order of the BMBF, continuously issues information on the status of such investigations by publishing semiannual and annual progress reports within the series of GRS-F-Fortschrittsberichte (GRS-F-Progress Reports). Each progress report represents a compilation of individual reports about the objectives, work performed, results, next steps of the work etc. The individual reports are prepared in a standard form by the research organisations themselves as documentation of their progress in work and are published by the Research Management Division of GRS within the framework of general information on the progress in reactor safety research. (orig./SR)

  14. … auf Augenhöhe: Rundumblicke zur Peer-Online-Beratung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karlheinz Benke

    2010-04-01

    Full Text Available Peer Beratung bezieht sich nicht bloß auf die Arbeit von und mit Menschen im ähnlichen Lebensalter sondern auch von jenen mit ähnlichen Lebenskontexten, was in beiden Fällen entsprechende Ausbildungen einfordert. Allerdings zeigt sich der Online Beratungsalltag diesbezüglich in vielen Schattierungen und Qualitätslevels und dies nicht zuletzt deswegen, weil Wissenschaft, Forschung und BildungsanbieterInnen aktuelle Querschnittsarbeitsfelder wie ‚Online Kommunikation und –Beratung’ bzw. der ‚Virtualität’ an sich als Lebens- und Arbeitsbereich nach wie vor kaum öffentlich über Angebote Aufmerksamkeit zollen. Wie sieht also zum einen der aktuelle wissenschaftliche Umgang mit dieser Thematik bspw. in österreichischen Bildungs- und Forschungseinrichtungen aus? Welche Ressourcen schlummern dabei in den jugendlichen Online BeraterInnen selbst Jugendliche online beraten und dazu eine Antwort verfassen? Was kann daraus für den Status Quo der (PeerOnline Beratung geschlossen werden?

  15. Diskurse über Bildung und Geschlecht in der (Post-Moderne Discourses on Education and Gender in (PostModernism

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stefanie Große

    2004-11-01

    Full Text Available In dieser Studie werden die Kategorien ‚Bildung‘ und ‚Geschlecht‘ kritisch aufeinander bezogen. Sie werden von der Autorin als „kulturelle Konstruktionen“ (S. 120 verstanden und sowohl unter der Perspektive von Moderne und Postmoderne als auch vor dem Hintergrund von Kritischer Theorie und Postrukturalismus diskutiert. Dies zielt darauf ab, verborgene oder selbstverständlich gewordene „Denkstrukturen“ (S. 119 offenzulegen, die sich auf das Verhältnis zwischen (weiblichem Subjekt und Gesellschaft beziehen. Auf Basis einer empirischen Studie, in der Frauen in Form von biographisch-narrativen Interviews selbst zu Wort kommen, nähert sich Heide von Felden den Zusammenhängen zwischen Bildung und Geschlecht mittels einer Analyse von Lern- und Bildungsprozessen.In this study, the categories of education and gender are interconnected and critically examined. The author understands them as “cultural constructs“ (120 and discusses them from the perspective of both modernism and postmodernism while rooted in critical theory and post-structuralism. The intention is to expose those “thought structures“ (119 that are hidden or taken for granted and that refer to the relationship between the (female subject and society. Heide von Felde approaches the connections between education and gender by analyzing the processes of learning and education. She uses as her foundation an empirical study in which women are given a voice in the form of biographical narrative interviews.

  16. ‚Glauben-Lernen’ als Beitrag für eine menschengerechte schulische Bildung. Zugleich eine Auseinandersetzung mit religionspädagogischen Grundgedanken von Hans-Ferdinand Angel

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Martin Rothgangel

    2016-06-01

    Full Text Available Ausgehend von der Unterscheidung von Religiosität und Glaube wird zunächst der Begriff des ‚Glauben-Lernens’ problematisiert. Anstelle dessen verdient der Begriff ‚religiöse Bildung’ den Vorzug, weil damit deutlicher zum Ausdruck gebracht wird, dass sich alle religionspädagogischen Bemühungen im Bereich der ‚Wegbereitung’ und des ‚Vorletzten’ (D. Bonhoeffer befinden. Im Anschluss daran wird der Frage nachgegangen, in welcher Hinsicht ‚religiöse Bildung’ einen Beitrag für eine menschengerechte schulische Bildung leisten kann. Vor diesem Hintergrund erfolgt schließlich eine Auseinandersetzung mit der von Hans-Ferdinand Angel entwickelten Creditionentheorie. ‘Faith-learning’ as a contribution to a human-oriented school education. (Also a discussion of the religious educational concepts of Hans-Ferdinand Angel Based on the distinction between religiosity and faith, the article critically examines the notion of ‘faith-learning’. We rather propose the term ‘religious education’ since it expresses more clearly that all religious pedagogical endeavors pertain to the realm of ‘paving the way‘ and ‘the penultimate’ (D. Bonhoeffer. Subsequently, we discuss in which sense religious education contributes to a human-oriented school education. Against this background, the article explores Hans-Ferdinand Angel’s ‘creditions theory’.

  17. Acta Borussica : Neue Folge, 2. Reihe: Preußen als Kulturstaat, Abteilung I: Das Preußische Kultusministerium als Staatsbehörde und gesellschaftliche Agentur (1817–1934), Band 2.2: Das Kultusministerium auf seinen Wirkungsfeldern Schule, Wissenschaft, Kirchen, Künste und Medizinalwesen : Dokumente

    OpenAIRE

    Holtz, Bärbel (Dr.); Rathgeber, Christina; Spenkuch, Hartwin; Zilch, Reinhold

    2014-01-01

    Der Hauptteil des Bandes umfasst über 100 Dokumente in den fünf gesonderten Themenblöcken, die das Handeln des preußischen Kultusministeriums bzw. seine Reaktion auf an es herangetragene Impulse in den Ressortsegmenten Schule, Wissenschaft, Kirchen, Künste und Medizinalwesen sichtbar werden lassen. Die bislang ungedruckten Schriftstücke dokumentieren beispielsweise den Zustand der Gymnasien Anfang der 1820er Jahre sowie frühe innerbehördliche Reformvorstellungen zum Realschulwesen, das Gewich...

  18. Optimized sampling of hydroperoxides and investigations of the water vapour dependence of hydroperoxide formation during ozonolysis of alkenes; Optimierung der Probenahme von Hydroperoxiden und Untersuchungen zur Wasserdampfabhaengigkeit der Bildung von Hydroperoxiden bei der Ozonolyse von Alkenen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Becker, K.H.; Plagens, H.

    1997-06-01

    There are several sampling methods for hydroperoxides none of which is particularly reliable. The authors therefore tested three new methods in order to optimize hydroperoxide sampling and, using the optimized sampling procedure, to investigate the water vapour dependence of hydroperoxide formation during ozonolysis of alkenes. (orig.) [Deutsch] Fuer die Probenahme von Hydroperoxiden existieren verschiedene Verfahren, von denen bisher keines als besonders zuverlaessig angesehen werden konnte. Daher wurden in dieser Arbeit drei Verfahren getestet, um die Probenahme von Hydroperoxiden zu optimieren und mit dem entsprechenden Verfahren die Wasserdampfabhaengigkeit der Bildung von Hydroperoxiden bei der Ozonolyse von Alkenen zu untersuchen. (orig.)

  19. Teaching and research for the pit-and-quarry industry at the Institute of Mining; Lehre und Forschung fuer die Steine-und-Erden-Industrie am Institut fuer Bergbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Walde, M. [Technische Univ. Bergakademie Freiberg (Germany). Inst. fuer Bergbau

    1998-11-01

    The contribution goes into the history of Freiberg Mining University from the 18th century to the present. The current syllabus is presented, and data are given on brown coal production and the number of brown coal mines in Germany. (orig.) [Deutsch] Der Beitrag beschaeftigt sich mit der Entwicklung der Lehre und Forschung an der Bergakademie Freiberg. Es werden die Veraenderungen in der Bergbauausbildung an der TU Bergakademie Freiberg vom 18. Jahrhundert bis heute sowie die derzeitige Gestaltung der Ausbildung geschildert. Zudem werden die Braunkohlenfoerdermengen und die Anzahl der foerdernden Betriebe in Deutschland aufgefuehrt.

  20. El último estadio de la Historia (Memoria, Rememoración y Bildung: sobre la teoría de la Modernidad en Hegel

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heller, Agnes

    1996-10-01

    Full Text Available Not available.

    En el presente artículo la autora se plantea la posibilidad de supervivencia de la modernidad, tal y como Hegel aborda ese más que crucial problema mediante el concepto de Mundo Moderno. Este concepto puede entenderse en tanto que tiempo presente histórico absoluto, el cual lleva implícita la desmemoria histórica, pero asimismo en tanto que continuo hacerse presente que, mediante la filosofía, rememora y dota de significado nuestra experiencia colectiva. La rememoración es el instrumento de la modernidad que se apropia de su pasado para conocer las posibilidades del futuro, y el aliado de la Bildung (educación que caracteriza a aquellos individuos que todavía pretenden transformar las cosas y afirmar el reconocimiento mutuo como base de la autocomprensión y la comprensión del Otro. Sin embargo, la autora defiende frente a Hegel un poder de rememoración que no cancela la moralidad kantiana, pues una descripción normativa del mundo moderno ya no cuenta con un espíritu absoluto que supera la mera «historia empírica». Este siglo nos ha ofrecido -y todavía ofrece- un horror tan real que no se deja subsumir dentro de ningún sistema que, al fin y al cabo, no sabe distinguir el bien del mal en aras de lo absoluto.

  1. Formation of vanadium carbide precipitations at the surface of alloys: Thermodynamics and kinetics aspects; Bildung von Vanadiumcarbid-Ausscheidungen auf Legierungsoberflaechen: Thermodynamische und kinetische Aspekte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schneider, A.; Uebing, C. [Max-Planck-Institut fuer Eisenforschung GmbH, Duesseldorf (Germany)

    1998-12-31

    The paper describes the formation of vanadium carbides on the surface layers of Fe-3%V-C(100) alloys. The phase diagram calculated for this alloyed material using the ThermoCalc program package reveals a co-existence of ferritic matrix and V{sub 3}C{sub 2} at temperatures of T{<=}650 C. This carbide is instable at elevated temperatures, leading to co-existence of ferrite and the cubic VC{sub 1-x}. Experimental analyses revealed the formation of a 2D VC compound in the top layers of the surface of Fe-3%V-C(100) alloys, induced by equilibrium segregation. The paper explains the usefulness of thermodynamic and kinetic calculations for interpretation of precipitation phenomena in steels. Mathematically derived and experimental results of analyses for the case of non-equilibrium segregation showed excellent agreement in the determination of carbide thickness (nanometer scale) and time dependence of segregation under fast cooling conditions. (orig./CB) [Deutsch] In der vorliegenden Arbeit wurde die Bildung von Vanadiumcarbiden auf Fe-3%V-C(100)-Legierungsoberflaechen beschrieben. Das anhand des ThermoCalc-Programmpakets fuer diese Legierungszusammensetzung berechnete Phasendiagramm zeigt bei niedrigen Temperaturen T{<=}650 C die Koexistenz von ferritischer Matrix und V{sub 3}C{sub 2}. Bei hoeheren Temperaturen ist dieses Carbid instabil und es liegt Koexistenz von Ferrit und dem kubischen VC{sub 1-x} vor. Die experimentellen Untersuchungen zeigen die Ausbildung einer zweidimensionalen VC-Oberflaechenverbindung auf Fe-3%V-C(100)-Legierungsoberflaechen durch Gleichgewichtssegregation. Diese Arbeit zeigt, dass thermodynamische und kinetische Rechnungen bei der Deutung von Ausscheidungsphaenomenen in Staehlen sinnvoll eingesetzt werden koennen. Bei der Nichtgleichgewichtssegregation wurde bezueglich Carbiddicke (im Nanometerbereich) und Zeitabhaengigkeit der Ausscheidung bei schneller Abkuehlung eine hervorragende Uebereinstimmung zwischen Simulation und Experiment gefunden

  2. Formation of secondary phases during the corrosion of vitrified nuclear waste; Bildung von Sekundaerphasen bei der Korrosion von verglasten Nuklear-Abfaellen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zimmer, P.

    2003-11-01

    during glass corrosion is their colloidal migration out of the vicinity of a nuclear waste disposal; the waste glass itself can be a source for colloid generation due to the release of elements during an aquatic attack. (orig.) [German] Ein Ziel dieser Arbeit war es, die Bildung sowie die Langzeitstabilitaet von Sekundaerphasen zu untersuchen, die sich waehrend eines aquatischen Angriffs aus simulierten, verglasten Nuklear-Abfaellen bilden. Bei den fuer die Untersuchungen verwendeten Glaesern wurden die Actiniden durch Seltene Erden Elemente (als chemische Analoga), die restlichen Radionuklide durch inaktive Isotope ersetzt. Die Identifizierung von waehrend des Glaskorrosionsprozesses gebildeten Sekundaerphasen und die Kenntnis von deren Stabilitaet ist fuer Aussagen ueber die Langzeitsicherheit eines Endlagers von grosser Bedeutung. In zwei endlagerrelevanten Salzloesungen (MgCl{sub 2}-reich bzw. NaCl-reich) als Korrosionsmedien stellen - nach 7,5 Jahren Korrosion - Sulfate, Silikate und Molybdate die wichtigsten Mineralneubildungen dar. Es wurde jedoch festgestellt, dass die Bildung, die Langzeitstabilitaet und die Sorptionseigenschaften dieser Minerale gegenueber den Seltenen Erden (SE) stark vom Korrosionsmedium sowie von der Entwicklung des geochemsichen Milieus im Laufe der Versuchsdauer abhaengen. In beiden Medien wurden mittels der REM/EDX Baryte unterschiedlicher Morphologie mit bis zu 15 Gew.-% Sr ((Ba, Sr)SO{sub 4}) als langzeitstabile radionuklidbindende (Sr) Mineralneubildungen identifiziert. Weiterhin wurden in MgCl{sub 2}-reicher Loesung reine SE-Sulfate beobachtet. Die Bildung von SE-Sulfaten wurde in der Literatur bisher nicht beschrieben. Die sekundaeren Silikat- und Molybdatbildungen auf den untersuchten Glasoberflaechen unterscheiden sich in den beiden Salzloesungen stark in ihrem Sorptionsverhalten gegenueber den Lanthaniden und bezueglich ihrer Stabilitaet. Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit lag darin, das Verstaendnis der Reaktionsmechanismen der

  3. Neueste Forschung in musiktherapeutischer Diagnostik

    DEFF Research Database (Denmark)

    Ridder, Hanne Mette Ochsner

    2012-01-01

    Forschungsprojekte des PhD-Musikherapieprogrammes der Aalborger Universität beschrieben, wo Doktoranden zu folgenden Themen Assessmentmodelle entwickeln: - Stimme Assessment für Patienten mit Depression (Sanne Storm) - Assessment von Interaktionen mit Menschen mit Demenz (Orii McDermott) - Assessment von Eltern...

  4. Forschung des DLR zum Verkehrsmanagement

    OpenAIRE

    Brockfeld, Elmar

    2011-01-01

    Vortrag zu aktuellen Forschungsthemen des DLR-Instituts für Verkehrssystemtechnik. Schwerpunkt Verkerhsdatenerfassung mit FCD, Taxi-FCD-System Berlin und stationäre sowie dynamische Erfassung mit Bluetooth und Wifi.

  5. Gaja von Sychowski: Geschlecht und Bildung. Beiträge der Gender-Theorie zur Grundlegung einer Allgemeinen Pädagogik im Anschluss an Judith Butler und Richard Hönigswald. Würzburg: Verlag Königshausen & Neumann 2011.

    OpenAIRE

    Sahra Dornick

    2012-01-01

    In der Veröffentlichung ihrer Habilitationsschrift geht Gaja von Sychowski das Vorhaben an, eine Allgemeine Pädagogik im Kontext poststrukturalistischen Denkens zu entwerfen. Damit greift sie nicht nur ein längst überfälliges Thema auf, es gelingt ihr zudem, dieses auf höchstem theoretischem Niveau zu bearbeiten. Die formalistische Konsequenz, mit der die Autorin ihre Forschung vorantreibt, ist dabei jedoch zwiespältig: Zwar schlägt sie durch die Reduzierung von Komplexität Brücken zwisc...

  6. The Bildung Theme in Early Chinese Urban Popular Songs’ Narrative%中国早期都市流行歌曲叙事中的教化主题

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    王琦

    2012-01-01

      作为都市文化中极富生命力的一个重要组成部分,以教化为主题的中国早期都市流行歌曲一方面真实反映社会现实,另一方面也必然反作用于现实,凭借其音乐艺术的魅力来影响和改造现实生活。中国早期都市流行歌曲叙事中的教化主题至少可呈现为道德劝善类、思想启蒙类和意识激发类三种表现形式;歌曲叙事中的教化主题产生原因一方面受到音乐教化功能传统性之影响,另一方面源于时代所赋予的特殊性;其社会功能是通过摸索出隐匿于社会表层下的民众那尚未觉醒、朦胧模糊的爱国热情,唤醒民众内心深处那股如雄狮般的革命力量,并最终引发社会“轰动效应”%  As an important part of urban culture , The bildung theme of early Chinese urban popular songs is full of vitality and a true reflection of and an inevitable reaction to social reality , which influence and trans-form real life with its charm of the art of music .Bildung theme in the early urban popular songs ’ narrative is manifested in at least three forms, namely, moral justice, enlightenment and awareness stimulation .Bildung theme in the early urban popular songs ’ narrative was caused by the traditional factor of music education func -tions, and originated from the special factors of the given era .Its social functions are fulfilled by exploring the hazy public patriotism concealed under the surface of people , arousing their revolutionary force deep inside , and thus lead to its “sensational social effect”.

  7. 哈尼夫·库雷西戏剧《国王与我》中的成长主题与创伤叙事%The Bildung Motif and Trauma Narrative in Hanif Kureishi’s Play The King and Me

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    王进

    2014-01-01

    库雷西是当下英国文坛上颇具影响力的南亚裔作家。其文学作品大多归为两类:考察社会问题的英国社会状况文学和探讨个体问题的青年成长文学。库雷西创作于1983年的首部戏剧《国王与我》,关注英国撒切尔时代的白人青年工人阶级的生活状况和成长问题。本文针对这部戏剧的成长主题,运用成长和创伤叙事理论,考察两位猫王粉丝的醒悟过程,分析成长主题的阶级动因和性别差异,目的在于从认知发展与情感经验的不同成长模式揭示创伤叙事的性别政治,由此更加深刻理解以库雷西为代表的当下英国移民文学的成长观念和创伤问题。%Kureishi is an influential South-Asian immigrant writer in contemporary British literature. His literary works can be mainly classiifed into two types, condition of England literature which investigates social issues, and Bildungsroman that explores subjective problems. The King and Me, Kureishi’s first play produced in 1983, investigates living conditions and problems of Bildung of white working class youngsters in the Thacherite Britain. This paper, focusing on the motif of Bildung in the play, applies narrative theories of Bildung and trauma, examines different processes of epiphanies of two Elvis fans, and analyzes the class motivation and gender difference in the motif of Bildung. In this way, it aims to expose gender politics of traumatic narratives in two different modes of Bildung:cognitive development and sensible experience. With Kureishi as a typical example, it provides a deeper understanding of the motif of Bildung and the problem of trauma of the immigrant literatures in current Britain.

  8. Tschechische Identität und Wissenschaft

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Drozenová, Wendy

    Berlin : Trafo Wissenschaftsverlag, 2011 - (Banse, G.; Krebs, I.), s. 129-140 ISBN 978-3-89626-897-6. - (Cultural Diversity and New Media. 16) R&D Projects: GA AV ČR(CZ) IAA900090803 Institutional research plan: CEZ:AV0Z90090514 Keywords : ethics of science * national identity Subject RIV: AA - Philosophy ; Religion

  9. Zur Relevanz wissenschafts-, medizin- und sozialgeschichtlicher Grundlagenforschung

    OpenAIRE

    Schmidt, Josef M.

    2013-01-01

    Aus Unkenntnis der eigenen methodischen Grundlagen und Beschränkungen überschreiten Wissenschaftler oft die legitimen Grenzen ihres Faches, wenn sie anderen Wissenschaften deren Wissenschaftlichkeit absprechen. Neue kritische Ansätze in den Natur-, Sozial- und Humanwissenschaften reflektieren hingegen vermehrt die Wechselwirkungen und Interdependenzen zwischen dem Forscher und seinem Fachgebiet bzw. dem Forschungsgegenstand und dem ihn selbst erst konstituierenden Rahmen. Aus der Wirtschaftsw...

  10. Globale Handlungsfelder. Medien - Politik - Bildung

    OpenAIRE

    Robertson-von Trotha, Caroline Y.; Mielke, Christine

    2006-01-01

    Die Auseinandersetzung mit ‚Globalen Handlungsfeldern’ zählt zu den wissenschaftlichen und praktischen Kernaufgaben des Zentrums für Angewandte Kulturwissenschaft. Für den vorliegenden Band wurden aus der komplexen Themenfülle Schwerpunkte gewählt: die Globalisierung der Medien, politische Konflikte und Menschenrechtsfragen, soziale, wirtschaftliche und politische Vernetzungsmöglichkeiten, Fragen der gesellschaftspolitischen und kulturellen Verantwortung in Zeiten der ökonomischen Knappheit s...

  11. Bildung und Sozialintegration im Migrationsprozess

    OpenAIRE

    Segeritz, Michael

    2014-01-01

    This dissertation contains three separate studies. The first study (“Study 1”) analyzes immigrant students’ assimilation trajectories. The second study (“Study 2”) investigates gender specific patterns of educational outcomes for immigrant students, and the third study (“Study 3”) explores whether psychological instruments can provide valid results when assessing and comparing the educational motivation of immigrant and non-immigrant students. The overarching goal of this publication is to in...

  12. Good Practice für die gendergerechte Gestaltung digitaler Lernmodule

    OpenAIRE

    Zorn, Isabel; Wiesner, Heike; Schelhowe, Heidi; Baier, Barbara; Ebkes, Ida

    2004-01-01

    Im Rahmen des Programms „Neue Medien in der Bildung – Förderbereich Hochschule“ (NMB) des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) wurden in über 500 Hochschulprojekten in 100 Verbundprojekten mit großem Programmieraufwand neue Digitale Lernmodule oder ganze Plattformen hergestellt. Der vorliegende Beitrag beschreibt Ergebnisse aus dem Begleitforschungsprojekt „Gender Mainstreaming medial“ im Programm NMB. Inspiriert aus Ergebnissen der Geschlechterforschung im Zusammenhang mit dig...

  13. The history of literacy

    OpenAIRE

    Graff, Harvey J.

    1985-01-01

    Die Geschichte der geistigen Bildung wird selten zusammen mit anderen Aspekten der großen sozialen Veränderung betrachtet. Der Beitrag liefert eine fundierte Betrachtung der Anstrengungen und der Unzulänglichkeiten quantitativer Forschung über die Verbreitung des Lesens und Schreibens im Westen. Gleichzeitig werden Vorschläge für weitere qualitative Forschung gemacht, wodurch die folgenden Texte in einen kritischen Zusammenhang gestellt werden. (KWübers.)

  14. Reports on research projects in the field of reactor safety sponsored by the Federal Ministry for Education, Science, Research and Technology. Period covered: January 1 - June 30, 1998

    International Nuclear Information System (INIS)

    Within the framework of its research programme on reactor safety, the Bundesministerium fuer Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie (BMBF) (Federal Ministry for Education, Science, Research and Technology) sponsors investigations into the safety of light water reactors (LWR). The objective of this programme is to provide fundamental knowledge, procedures and methods for realistic safety assessments of nuclear facilities, to contribute to the further development of safety technology and, in this connection, to make use of the potential of fundamentally new, innovative safety-related approaches. Gesellschaft fuer Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) mbH, by order of te BMBF, continuously issues information on the status of such investigations by publishing semiannual and annual progress reports with the series of GRS-F-Fortschrittsberichte (GRS-F-progress Reports). Each progress report represents a compilation of individual reports about the objectives, work performed, results next steps of the work etc. The individual reports are prepared in a standard form by the research organisations themselves as documentation of their progress in work and are published by the Research Management Division of GRS within the framework of general information on the progress in reactor safety research. The individual reports are classified according to projects of the reactor safety research programme. Another table uses the same classification system as applied in the nuclear safety index of the CEC (Commission of the European Communities), IAEA (International Atomic Energy Agency) and the OECD (Organisation for Economic Co-operation and Development). The reports are arranged in sequence of their project numbers. It has to be pointed out that the authors of the reports in this collection are responsible for the contents. The BMBF does not take any responsibility for the correctness, exactness and completeness of the information nor for the observance of private claims of

  15. Engine 3E. NO{sub x} reduction by means of homogenisation of mixtures inside combustion chambers. Final report; Engine 3E. NO{sub x}-Reduktion durch Homogenisierung des Gemisches in Brennkammern. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zarzalis, N.; Homann; Schubert

    1999-11-05

    This is the final report of the Technology Project 'NO{sub x} reduction by means of homogenisation of mixtures inside combustion chambers', which is part of the Engine 3E 2010 programme of the BMBF, which was to promote research in aircraft engineering. In this project, technologies were developed to achieve a 60% reduction of NO{sub x} emissions as compared to ICAO '95 in an annular combustion chamber in realistic operating conditions where the emissions of substances oher than NO{sub x} were to be of the same level as the emissions of modern jet drives. Further, the design of the new combustion chamber was to be conventional in order to retain the possibility of converting existing propulsion systems to the new technology. [German] Diese Notiz enthaelt den Abschlussbericht des Technologievorhabens 'NO{sub x}-Reduktion durch Homogenisierung des Gemisches in Brennkammern'. Das Vorhaben ist Teil des Luftfahrtfoerderprogramms Engine 3E 2010 der Bundesregierung und wird vom Bundesministerium fuer Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie (BMBF) unter dem Foerderkennzeichen 20T9540 gefoerdert. Das Programm wurde am 01. Juli 1995 begonnen und endete am 30. Juni 1999. Entsprechend dem Foerderantrag wurden in dem Vorhaben Einzeltechnologien erarbeitet, die erforderlich sind, um eine 60% Reduktion der NO{sub x}-Emissionen gegenueber ICAO '95 in einer Ringbrennkammer unter realistischen Betriebsbedingungen zu demonstrieren, wobei die restlichen Emissionen das Emissionsniveau moderner Triebwerke nicht ueberschreiten sollten. Darueber hinaus sollte das aeussere Design der zu entwickelnden Brennkammer sind von konventionellen Brennkammern nicht unterscheiden, um die Moeglichkeit der Umruestung von alten Triebwerken mit der Brennkammern der neuen Technologie offen zu halten. (orig.)

  16. Von den Einheits-Wissenschaften zu den Wissenschafts-Einheiten : 250 Jahre moderne Wissenschafts-Synthesen

    OpenAIRE

    Karl H. Müller

    1994-01-01

    'In dieser knappen Übersicht sollen einige wichtige Stationen in der langen Geschichte moderner Wissensintegrationen und enzyklopädischer Entwürfe vorgestellt werden: die Französische Enzyklopädie, die Idee der Einheitswissenschaft im Wiener Kreis sowie schließlich die gegenwärtigen Enzyklopädie-Potentiale, welche sich auf die Tatsache gelungener komplexer transdisziplinärer Modellfamilien stützen können. Zudem läßt sich die Geschichte moderner Wissens-Integrationen ihrerseits als die eines s...

  17. Gaja von Sychowski: Geschlecht und Bildung. Beiträge der Gender-Theorie zur Grundlegung einer Allgemeinen Pädagogik im Anschluss an Judith Butler und Richard Hönigswald. Würzburg: Verlag Königshausen & Neumann 2011.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sahra Dornick

    2012-11-01

    Full Text Available In der Veröffentlichung ihrer Habilitationsschrift geht Gaja von Sychowski das Vorhaben an, eine Allgemeine Pädagogik im Kontext poststrukturalistischen Denkens zu entwerfen. Damit greift sie nicht nur ein längst überfälliges Thema auf, es gelingt ihr zudem, dieses auf höchstem theoretischem Niveau zu bearbeiten. Die formalistische Konsequenz, mit der die Autorin ihre Forschung vorantreibt, ist dabei jedoch zwiespältig: Zwar schlägt sie durch die Reduzierung von Komplexität Brücken zwischen verschiedenen Disziplinen, andererseits verliert Geschlecht, wenn es schließlich unter Performanz subsumiert wird, an Bedeutung, und es entsteht so der Grundriss einer Allgemeinen Pädagogik, in welcher die subjektkonstituierende Macht von Geschlecht unterschlagen wird.In the publication of her professorial dissertation, Gaja von Sychowski intends to design a general pedagogy within the context of poststructuralist thinking. In doing so, she not only addresses a long overdue topic, but she also succeeds in elaborating it on a most abstract level. However, the formalistic consistency that the author uses to advance her research is ambivalent: on the one hand, the reduction of complexity bridges gaps between different disciplines, on the other hand, gender loses meaning if it is eventually subsumed under performance. Consequently, an outline of a general pedagogy, which omits the subject-constituting power of gender, emerges.

  18. Untersuchungen zur Regulation der Polyphenolbiosynthese in der Erdbeerfrucht (Fragaria × ananassa) mittels Metabolite Profiling

    OpenAIRE

    Ring, Ludwig

    2014-01-01

    Pflanzliche Sekundärstoffe, wie die Polyphenole, stehen aufgrund ihrer positiven Wirkung auf den menschlichen Organismus im Fokus der Forschung. Um die Regulation ihrer Bildung zu untersuchen wurden die Hauptphenolkomponenten in zahlreichen Erdbeersorten und Kreuzungspopulationen mittels LC-MSn analysiert und mit Genexpressionsmustern in Korrelation gesetzt. Neben anderen Kandidaten konnte ein Peroxidase-Gen identifiziert und seine Beteiligung an der Ligninbildung funktionell charakterisiert ...

  19. Precision Farming auch im Ökolandbau?

    OpenAIRE

    Klöble, Ulrike; Fröba, Norbert; Niemann, Henrik; Kielhorn, Arnd

    2007-01-01

    Die Technik der Parallelfahrsysteme wird auch für den kleinen Betrieb interessant, wenn er Geräte und Maschinen in Kooperation oder das Angebot eines Lohnunternehmers nutzt. Der Artikel wurde im Rahmen des Teilprojekts "Transfer von Precision Farming" im Forschungsverbundprojekt preagro (gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung) erstellt.

  20. Die UNESCO-Strategie zu Menschenrechten und Umsetzung ("Monitoring")

    OpenAIRE

    Winter, Marie

    2013-01-01

    Ist von der Arbeit der UNESCO die Rede, werden ihre Aktivitäten zum Schutz der Menschenrechte häufig vernachlässigt. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es deshalb, durch die Beschreibung und Bewertung der menschenrechtlichen Verpflichtungen und Aktivitäten der UNESCO, den Zusammenhang zwischen Bildung, Wissenschaft und Kultur und den Menschenrechten aufzuzeigen und damit die Bedeutung der menschenrechtlichen Arbeit der UNESCO zu verdeutlichen. Dabei wird zunächst auf die, von der UNESCO e...

  1. Molekulare und zelluläre Mechanismen der Kontrolle adulter neuraler Stamm- und Vorläuferzellen durch Transforming Growth Factor-beta1 (TGF-beta1)

    OpenAIRE

    Lehner, Bernadette

    2011-01-01

    Nach dem derzeitigen Stand der Wissenschaft existieren im adulten Gehirn zwei Regionen, in denen während des gesamten Lebens neue Nervenzellen gebildet werden: Dies ist zum einen die Subventrikulärzone (SVZ) der lateralen Ventrikel und zum anderen die Subgranulärschicht im Gyrus dentatus (GD) des Hippocampus (HC). Die kontinuierliche Bildung von Nervenzellen (Neurogenese) innerhalb dieser Areale basiert auf der Präsenz von neuralen Stammzellen, die sich durch ihre Fähigkeit zur unbegrenzten S...

  2. Ethics in research; Ethik in der Forschung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Grass, Guido [Koeln Univ. (Germany). Ethik-Kommission der Medizinischen Fakultaet

    2014-07-01

    Taking into account the state of the science, the ethics committee has to decide in research projects with study-related radiation exposure, whether a compelling need for the research project exists. During the critical appraisal, further ethical and legal aspects have to be considered. Even without an application according to X-ray Ordinance (RoeV) or Radiation Protection Ordinance (StrlSchV), the Ethics Committee should advise the applicant whether from their perspective the project requires an approval according to RoeV and StrlSchV. This requires the regular involvement of expert members.

  3. Wiederaufleben, Legitimation und Institutionalisierung qualitativer Forschung

    OpenAIRE

    Fielding, Nigel

    2005-01-01

    Dieser Beitrag befasst sich mit dem Stellenwert qualitativer Forschungsmethoden im Universitätscurriculum unter Berücksichtigung sich wandelnder Nutzungsweisen. Hierzu gehören zunächst der Beginn und die Frühzeit qualitativer Methodologie – insbesondere die Chicagoer Schule und die Schöpfungsmythen qualitativer Soziologie – und deren Einordnung in das sozialwissenschaftliche Curriculum. Mit Strukturalismus und Funktionalismus und deren makrosoziologischer und quantitativer Affinität ist es da...

  4. Kreative Methodenintegration in der musiktherapeutischen Forschung

    DEFF Research Database (Denmark)

    Bonde, Lars Ole

    2007-01-01

    . It is inspired by recent methodological developments in social science, and it covers the interaction of quantitative and qualitative methods in one and the same research study. Multiple methods are not the same as the diversity or pluralism of methods advocated by many scholars who are critical...... towards the principles of evidence-based medicine. This article presents a concrete example of multiple methods in music therapy research: a psycho-social study of music therapy with cancer survivors. Ontological, epistemological and methodological problems are illustrated and discussed, and the......Creative Integration of Methods in Music Therapy Research Reflections on Choice of Method and Methodological Problems in the Research Project ‘Receptive Music Therapy with Female Cancer Patients in Rehabilitation’ "Multiple methods“ (or "mixed methods“) is a new concept in music therapy research...

  5. Forschung weltweit anerkannt: lernen von Europa

    CERN Multimedia

    Lorbeere, K

    2006-01-01

    Europa is better than its reputation. On one hand, the old continent, with the CERN, has the most modern research center for particle physics of the world; in addition, international groupings of companies as Microsoft use the research laboratories in Europe and thus use the know-how of the European scientists

  6. Fablabs für die Forschung

    OpenAIRE

    Noenning, Jörg Rainer; Oehm, Lukas; Wiesenhütter, Sebastian

    2014-01-01

    Als „Gemeinschaft in Neuen Medien“ wird im Artikel die Community der sog. Makerspaces diskutiert – offene kreative Werkstätten, deren neues Medium die im Begriff „Fablab“ zusammengefassten neuen Design- und Herstellungstechnologien sind. Diese beruhen auf einer digitalen Durchgängigkeit von den frühen konzeptionellen Phasen bis hin zur Prototypen-Fertigung und haben inzwischen eine globale Vernetzung zwischen einzelnen Werkstätten und Akteuren hervor gebracht. Basierend auf der Einrichtun...

  7. Mobile Learning – Begriff, Modelle, Forschung

    OpenAIRE

    Regina Parzl; Maria Bannert

    2013-01-01

    This overview focuses Mobile Learning (M-Learning) from an educational point of view. M-Learning, which found its way into different educational contexts since the middle of the 1990s, is a dynamic and interdisciplinary field. It is dynamic because of the rapid development of information and communication technology and the partly huge resulting changings. It is interdisciplinary because mobile technology and learning concern different scientific disciplines. Different points of view and the ...

  8. Mobile Learning – Begriff, Modelle, Forschung

    OpenAIRE

    Parzl, Regina; Bannert, Maria

    2013-01-01

    Der vorliegende Übersichtsartikel betrachtet Mobile Learning aus einer pädagogisch-psychologischen und didaktischen Perspektive. Mobile Learning (M-Learning), das seit Mitte der 1990er in unterschiedlichsten Kontexten Einzug in den Bildungssektor hielt, ist ein dynamisches und interdisziplinäres Feld. Dynamisch, weil M-Learning durch die rasche Entwicklung im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie, wie kaum ein anderes Forschungsfeld, einem derart großen Wandel unterworfen is...

  9. Call-Center-Forschung: Ergebnisse und Theorien

    OpenAIRE

    Holtgrewe, Ursula

    2003-01-01

    "In den letzten Jahren haben sich ForscherInnen aus unterschiedlichen Richtungen der Industrie-, Arbeits- und Organisationssoziologie für Call Center interessiert. Der Grund dafür liegt nicht allein darin, dass es sich um einen schnell expandierenden Bereich der Dienstleistungsarbeit handelt. Es scheint vielmehr, dass sich in den Call Centern exemplarisch eine Reihe von Themen und Tendenzen bündelt, die die Arbeit in Dienstleistungs- und Wissensgesellschaften bestimmen. So s...

  10. Qualitative Forschung und Professionalisierung sozialer Arbeit

    OpenAIRE

    Ackermann, Friedhelm

    1995-01-01

    In einer Reihe neuerer Veröffentlichungen (vgl. zur Übersicht Kraimer 1991) wird vermehrt die Anstrengung unternommen, qualitative Forschungsmethoden für die Soziale Arbeit mit dem Ziel fruchtbar zu machen, die Perspektiven des von Sozialer Arbeit betroffenen Klientels aufzuzeigen und durch die Rekonstruktion der "Lebenskonstruktionen" (Bude) von Subjekten in unterschiedlichen Lebenswelten vorhandene Kompetenzen aufzudecken und Ansatzpunkte für die Soziale Arbeit zu entwickeln. Haben sich qua...

  11. Mobile Learning – Begriff, Modelle, Forschung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Regina Parzl

    2013-07-01

    Full Text Available This overview focuses Mobile Learning (M-Learning from an educational point of view. M-Learning, which found its way into different educational contexts since the middle of the 1990s, is a dynamic and interdisciplinary field. It is dynamic because of the rapid development of information and communication technology and the partly huge resulting changings. It is interdisciplinary because mobile technology and learning concern different scientific disciplines. Different points of view and the field´s complexity are major reasons for missing a consistent definition of the term M-Learning. This paper aims to show the current state of the art in research from an educational point of view. Therefore at first it shows important components of the term M-Learning. Afterwards important didactic models and theories will be introduced and commented. Based on this theoretical background the paper shows a frame that pitches starting points for educational research. Finally, corresponding research is introduced in order to present the current state of the art. By doing so the prospective need of educational research in the M-Learning field shall be demonstrated.

  12. Vorbemerkung: Über die musikpädagogische Perspektive und die Perspektiven der Musikpädagogik

    OpenAIRE

    Schoenebeck, Mechthild von

    1998-01-01

    Entwicklung und Sozialisation aus musikpädagogischer Perspektive lautete das Thema der Jahrestagung 1997 des AMPF in München. Inden vorliegenden Jahresband wurden zehn der dort vorgetragenen Beiträge sowie die Thesen der beiden Diskussionsforen aufgenommen. Diese Diskussionsforen, in denen es um Perspektiven musikpädagogischer Forschung und Lehre ging, sowie eine Podiumsdiskussion, die sich mit der Frage nach der Autonomie der Musikpädagogik als Wissenschaft beschäftigte, waren die Neuerungen...

  13. Bernard Faure (aus dem Französichen übersetzt von Linde Birk): Buddhismus

    OpenAIRE

    Christoph Kleine

    1998-01-01

    Mit der Wissenschaft ist das so eine Sache: bleibt sie erhaben und unbefleckt in ihrem Elfenbeintürmchen, wird sie bestenfalls der Weltfremdheit und mangelnder Transparenz geziehen oder schlicht und ergreifend in der Öffentlichkeit nicht wahrgenommen; treten einzelne Gelehrte aus ihren Studierstuben heraus und versuchen, die Ergebnisse ihrer Forschung allgemeinverständlich unter das interessierte Laienpublikum zu bringen, setzen sie sich möglicherweise dem Spott ihrer Kollegen aus und ihre Re...

  14. Kognitionspsychologie - Cognitive Science - Künstliche Intelligenz

    OpenAIRE

    Möbus, Claus

    1983-01-01

    Fragen: a) Wie will die Psychologie ihr Verhältnis zur Wissenschaft der Infomationsverarbeitunq (Informatik) in Lehre, Forschung und Berufsausbildung gestalten; zumal sich die Informatik mit ähnlichen Inhalten befasst? b) Sind die von Herrmann (1982) publizierten vier metatheoretischen Postulate in ihrer Berechtigung abhängig von der Abstraktionsebene der qerade angeführten theoretischen Betrachtung ("grain-problem" nach Denett, 1979)? c) Kann man Hermanns Postulate auf die Aussa...

  15. Design of low-power K-band circuits in CMOS technology

    OpenAIRE

    Ali, Mohammed Kamal Abdelrahman

    2015-01-01

    Die Entwicklung von Millimeterwellen-Transceivern auf Basis moderner CMOS-Technologien steht derzeit weltweit im Fokus von Wissenschaft und Forschung. Dabei sind insbesondere Schaltungen für die ISM-Bänder bei 24 GHz bzw. 60 GHz von Interesse. Beim Entwurf von CMOS-Schaltungen zur Erzeugung und Umsetzung von Frequenzen in diesen Frequenzbereichen ergeben sich zahlreiche unterschiedliche Problemstellungen. So ist einerseits die Performance von spannungsgesteuerten Oszillatoren (VCOs) bei Mill...

  16. Risiko Video- und Computerspiele? Eine Studie über Video- und Computerspielnutzung und Aggression bei 12- und 16- jährigen Jugendlichen

    OpenAIRE

    Schiller, Eva-Maria; Strohmeier, Dagmar; Spiel, Christiane

    2009-01-01

    Video -und Computerspielen ist heutzutage eine beliebte Freizeitaktivität von Kindern und Jugendlichen, besonders von Jungen. Trotz der großen Vielfalt der angebotenen Video- und Computerspiele für Kinder und Jugendliche, konzentriert sich die Forschung vorwiegend auf negative Einflüsse von gewalthaltigen Video- und Computerspielen. Da nicht alle Kinder und Jugendliche ausschließlich gewalthaltige Video- und Computerspiele spielen, betrachten wir diesen Fokus in der Wissenschaft als zu eng ge...

  17. Sozialisationsforschung als gemeinsame Perspektive von (Jugend-)Soziologie und Erziehungswissenschaft?

    OpenAIRE

    Popp, Ulrike

    2009-01-01

    "Die problematische Beziehung zwischen den wissenschaftlichen Disziplinen 'Pädagogik' und 'Soziologie' wird in der jugendsoziologischen Forschung besonders deutlich. Vor allem von Seiten der Soziologie sind Abgrenzungsbestrebungen erkennbar, die sich gegen die normativen Prämissen der Pädagogik richten und ihr damit den Status einer empirischen Wissenschaft absprechen. In diesem Beitrag wird 'Sozialisation' als integrierende Schlüsselkategorie vorgeschlagen, und es werden konkrete Forschungsb...

  18. Soziale Welten von Schülern und Schülerinnen. Über populare, pädagogische und szientifische Ethnographien

    OpenAIRE

    Zinnecker, Jürgen, 1941-2011

    2000-01-01

    Der Artikel gibt einen Überblick über Projekte, Autoren, Themen und Methodiken neuerer ethnographischer Schülerstudien in Deutschland und international (USA, GB) und erläutert einige Kontexte, die Anregungen zu dieser Forschung geben. Es wird wissenschafts-reflexiv die Einbettung der szientifischen Schüler-Ethnographie in ein komplexes, konkurrentes Diskursfeld dargestellt. Dabei stehen auf der einen Seite die dominante, lehrerzentrierte empirische Pädagogik und auf der anderen Seite Formen p...

  19. Empirische Analyse der Nutzung elektronischer Zeitschriften

    OpenAIRE

    Dugall, Berndt; Fladung, Rainer B.

    2005-01-01

    Elektronische (digitale) Zeitschriften spielen seit mehreren Jahren eine zunehmend wichtigere Rolle in der Informationsversorgung von Wissenschaft und Forschung. Während jedoch die Nutzungsformen sich so gut wie vollständig an den Standards des www mit all seinen Vorzügen orientieren, sind die Preisbildungsmechanismen noch stark an der Welt der gedruckten Zeitschriften orientiert. Sie unterliegen allerdings zur Zeit einem erheblichen Wandel, ohne dass erkennbar wäre, welche Preisstrukturen zu...

  20. Ellen Key and the concept of Bildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ronny Ambjörnsson

    2014-06-01

    Full Text Available The essay presents Ellen Key's educational concept and show her place in the educational tradition of which she is a part. Around the turn of the century in 1900 her name was on many lips, not just in Sweden but also in major parts of Western Europe. Alongside Selma Lageröf and August Strindberg, she was the Swedish author best-known abroad. Her book Barnets århundrade [The Century of the Child] had come out in more than twenty editions just in Germany at the beginning of the 1920s, and she made many long lecture tours there in the early 1900s. Ellen Key was not a particularly original thinker. But she was very well-read, and was influenced not just by the age in which she lived but also by thinkers of earlier times, such as Goethe, Rousseau and Montaigne. She was in the best meaning of the word a European intellectual, and one of the last people in Swedish cultural history for whom the whole European tradition of ideas was real. She often associated herself, where education was concerned, with traditions that had roots in other times. The article therefore argues that, in order to properly understand Ellen Key, we must learn to understand these traditions. But we also need to use them to understand ourselves, because the idea traditions that Key believed in are central in the history of ideas in the Western world.

  1. In der (Technik- Bildung nichts Neues?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anina Mischau

    2003-07-01

    Full Text Available Die anhaltende Unterrepräsentation von Frauen in technischen Ausbildungsberufen, Studienfächern und (technischen wie ingenieurwissenschaftlichen Berufsfeldern, die Frage nach den Ursachen hierfür, aber auch die Suche nach, Entwicklung und Erprobung von Ansätzen zur Überwindung derselben wurde gerade in den letzten Jahren in einer unglaublichen Vielzahl von Publikationen bearbeitet und diskutiert. Auch die beiden vorliegenden Studien sind diesem Forschungsfeld zuzuordnen. Andrea Wolffram setzt sich in ihrer Studie mit sozialen (in Abgrenzung zu leistungsbezogenen Studienbelastungen in technischen Studiengängen und deren Bewältigung durch Ingenieurstudierende im Geschlechter- und Hochschulvergleich auseinander. Damit greift sie eine sehr spannende und im bisherigen Diskurs kaum beachtete Fragestellung auf. Christine Wächter verbindet in ihrer Studie die theoretische Analyse des Spannungsverhältnisses „Frau-Sein, Technik und Männlichkeit“ mit praktischen Handlungsansätzen. Mit ihrem zentralen Anliegen, wie Mädchen und Frauen in der dynamischen Wechselwirkung von Technik und Gesellschaft ein aktiverer, gestaltender Part ermöglicht werden kann, zielt sie „mitten ins Herz“ eines gesellschaftspolitisch bedeutsamen (Herrschafts-Diskurses.

  2. Bildung in the Digital Medium Environment

    DEFF Research Database (Denmark)

    Tække, Jesper; Paulsen, Michael Eric

    We are living in a period where new social structures arise in the communicative space and wake of digital media. This means that we must try to adapt to a changing social world within all social arenas like economy, work-life, love relations and last but not least education. The question...... in education today and tomorrow. The paper draws on empirical findings from the Socio Media Education experiment, a Danish action research project in an upper secondary school from 2011-214 (Tække & Paulsen 2013a, 2015a, 2016a, 2016b)....

  3. Bildung: A hidden reason for adult mathematics?

    DEFF Research Database (Denmark)

    Johansen, Lene Østergaard

    2005-01-01

    In May 2000 the Danish Government adopted a reform of the vocational education and continuing training system for adults. A new element is to strengthen basic skills such as reading, writing and mathematics, and the reform comprises an additional education level, "Preparatory Adult Education" (PAE...

  4. Bourgeoisie eller Bildung? - Et borgerskab i krise

    OpenAIRE

    Felding, Thomas; Hestbech, Jon; Mathiassen, Morten; Knub, Nikolej; Thiessen, Jonas

    2008-01-01

    The project presents and discusses the contents of Thomas Manns The Magic Mountain. Through literary analysis we examine and investigate the identity crisis of the established middle class in Germany in the period around World War I. To bring clarity on the nature of the crisis, we apply Max Weber’s sociological thesis and statements from Mann’s political speeches to the problem. With the aid of these perspectives we analyze the established citizen’s problems with the lack of meaning in life ...

  5. On Curriculum, Bildung and the Dialogue Seminar

    OpenAIRE

    Popescu, Alexandru; Lennerstad, Håkan

    2009-01-01

    A teacher is in a sense a guide that points the way. By following the signs students are lead towards a goal. Obviously the students need to believe in their hearts that the signs are point-ing correctly and will take them to a destination worth while. Finding the correct signs is ef-fective pedagogy. It requires two way communication and a teacher that constantly wants to learn more about the art of sign design. We begin this paper with a brief overview of the his-tory of education, and focu...

  6. Narrative influences on “Bildung"

    DEFF Research Database (Denmark)

    Mark, Edith

    This presentation addresses the question of the child's formation. How do we expand education to formation, how do we come from skills to capability? To be formed is to know about "everything between heaven and earth" and about the connections between the many different types of knowledge. A know...

  7. Die Bedeutung des Wettbewerbs in Wissenschaft und Hochschule

    OpenAIRE

    Dilger, Alexander

    2014-01-01

    Competition is important. This holds for many sectors of society like economy, politics and sports but also science and academia. Competition has positive effects on the performance and selection of its participants according to the prevailing criteria of the competition. Thus it is essential that these criteria are adequate for science and academia, especially since the alternatives to competition have great disadvantages.

  8. Die Kathedralen der Wissenschaft - CERN : 1954-2004

    CERN Multimedia

    CERN/New Atlantis; Carlos Lapuente Ron

    2004-01-01

    Intervention ofJohn Ellis Theoretical PhysicistAlvaro de Rujula Theoretical PhysicistRobert Aymar General Director of CERNMike Lamont Experimental Physicist LHCJean-Luc Baldy Civil EngineeringMichel della Negra CMS experiment Project DirectorJurgen Schukraft ALICE experiment Poject DirectorTatsuya Nakada LHCb experiment Project DirectorFabiola Gianotti ATLAS experiment Research PhysicistRolf Landua ATHENA experiment Research PhysicistJuan Antonio Rubio Director for ETT unitRobert Cailliau Co-developer of WWWFrancois Grey Information Technology DepartmentSergio Giacoletto Oracle (Europe) Executive Vice President

  9. Radioactivity - superstition and science; Radioaktivitaet - Aberglaube und Wissenschaft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hinsch, Hermann

    2010-07-01

    Fairy-tales, myths, superstition - how was it fair, when we could still be afraid for witches and goblins. Where demons floated and nicks danced, the dry science has spreaded and disenchanted the life. If there would not be things like radioactivity, against which can be struggled in the collective well being. Then it is bad, clear, or good, it heals sicks, also clear. But what is now correct? In his usual humorous way the author, Dr. Hermann Hinsch, explains by means of numerous examples the phenomenon ''radioactivity'' and its effects on life. Provocantly but illustratively he illuminates, which position radioactive radiation has in our life and how and where we have already met it wantedly or unwantedly. Perhaps we must then something less shudder, but something more realism at such theme is surely not harmful.

  10. Open Access - Ein Wundermittel? Wissenschaft, Gesellschaft, Demokratie, Digital Divide

    OpenAIRE

    Herb, Ulrich

    2007-01-01

    Claims for Open Access are mostly underpinned with a)science-related (Open Access accelerates scientific communication) b) financial (Open Access alleviates the serials crisis), c) social (Open Access reduces the Digital Divide), d) democracy-related (Open Access facilitates participation) and socio-political (Open Access levels disparities) arguments. Using sociological concepts and notions this contribution analyses some of the presumptions mentioned. Naiveties as the assu...

  11. Open Initiatives: Offenheit in der digitalen Welt und Wissenschaft

    OpenAIRE

    2012-01-01

    Abstract in English language: Initiatives that are calling for transparency, open and easy access to information (of academic, administrative or any other origin) are gaining momentum and are beginning to differentiate more and more. The claims range from Free Access to information to Open Access according to the principles of the Open Source community. Some initiatives focus more on transparency rather than on openness, such as the whistleblower platform Wikileaks, while others (e.g. ...

  12. Wissenschaft und Abenteuer in der Arktis : Beispiele deutscher Polarexpeditionen

    OpenAIRE

    Lüdecke, Cornelia

    2007-01-01

    From its beginning in 1868 German polar expeditions were focused on scientific exploration. History shows that around 1910 only well prepared and equipped expeditions were successful and could gain valuable experiences. The training expedition of the Bavarian officer Wilhelm Filchner who subsequently led the German Antarctic Expedition (1911–1912) was one of these. This is contrasted by the preliminary expedition to Nordaustlandet (Svalbard) of the west Prussian officer Herbert Schroder-Stran...

  13. Teadus ja ühiskond = Wissenschaft und Gesellschaft / Eero Loone

    Index Scriptorium Estoniae

    Loone, Eero, 1935-

    2005-01-01

    Teaduspoliitika peab autori hinnangul olema teadust säilitav, kasvatav ja arendav ning ühendama teaduse kõrgharidusega. Vt. ka Carl Friedrich Gethmann'i kommentaari lk. 144-151,405-411 ja Jüri Engelbrechti kommentaari lk. 152-154,412-414

  14. Zu den Schwierigkeiten einer Wissenschaft vom literarischen Text

    OpenAIRE

    Küpper, Joachim

    2011-01-01

    Is there something like a 'scientific' approach to the reading or interpretation of literary texts as is suggested by the German term 'Literaturwissenschaft'? This essay argues that genuinely scientific criteria such as the intersubjective verifiability of a given reading do not apply to the reading of literary texts. The reason is that such texts enable a quasi infinite range of different readings the preconceptions of which are contingent upon the individual readers, their previous experien...

  15. ZMI - Newsletter 2/2001

    OpenAIRE

    2001-01-01

    Grimme-Preis an "politik-digital.de" - DFG bewilligt Forschergruppe "Texttechnologische Informationsmodellierung" - auch Gießener Projekt "Semantik generischer Dokumentstrukturen" beteiligt(Leitung: Prof. Henning Lobin) - "Online-Wahlen 2002" - Bundeszentrale für politische Bildung bewilligt Mittel für ein ZMI-Forschungsprojekt - PROMETHEUS - Digitales Bildarchiv für Forschung und Lehre - Prof. Dietmar Rösler auf dem taiwanesische Germanistentag und in Luzern - Prof. Wolfgang Gast bei der ...

  16. Geographische Unterrichtsfilme auf DVD im Spiegel des moderaten Konstruktivismus : untersucht an drei Fallbeispielen zum Thema Megacities

    OpenAIRE

    Höweling, Alexander

    2010-01-01

    Nach den ersten Filmaufnahmen im ausgehenden 19. Jahrhundert, dauerte es nicht lange, und die neue Technik hielt auch in Forschung und Bildung Einzug. Hier polarisierte der Film Didaktiker seit seiner Existenz und erregte immer wieder neue Diskussionen über seinen Nutzen und die ideale Gestaltung für den Unterrichtseinsatz – bis zu Beginn der 1980er Jahre. Dann wurde es stiller um ihn und das Augenmerk der didaktischen Diskussion verlagerte sich hin zu den entstehenden Möglichkeiten des Compu...

  17. Biodiversitätsforschung als Zukunftsdisziplin:Ein Beitrag der Biologiedidaktik

    OpenAIRE

    Mayer, J.

    2003-01-01

    Die biologische Vielfalt ist ein Charakteristikum der belebten Natur. Unter dem Begriff der Biodiversität erfährt sie derzeit innerhalb der Biologie, der Ökonomie und der Politik eine zunehmende Wertschätzung. So wurde ihre Erhaltung und nachhaltige Nutzung in der Rio-Konvention zum ‘Schutz der Biodiversität’ international festgelegt. Zur Umsetzung dieser Konvention sind Initiativen des Staates, der Wirtschaft, der Forschung und der Bildung gefordert. Die Beteiligung der Humanwissenschaften i...

  18. Measurement of the top-quark mass in all-hadronic decays in p(p)over-bar collisions at CDF II

    OpenAIRE

    Aaltonen, T.; Cuevas, Javier; Gómez, G.; Gómez-Ceballos, Guillelmo; Menzemer, Stephanie; Palencia, Enrique; Rodrigo, Teresa; Ruiz Jimeno, Alberto; Scodellaro, Luca; Vila, Iván; Vilar, Rocío

    2007-01-01

    This work was supported by the U.S. Department of Energy and National Science Foundation; the Italian Istituto Nazionale di Fisica Nucleare; the Ministry of Education, Culture, Sports, Science and Technology of Japan; the Natural Sciences and Engineering Research Council of Canada; the National Science Council of the Republic of China; the Swiss National Science Foundation; the A.P. Sloan Foundation; the Bundesministerium für Bildung und Forschung, Germany; the Korean Science and Engine...

  19. In vitro hemocompatibility of albumin-heparin multilayer coatings on polyethersulfone prepared by the layer-by-layer technique

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Sperling, C.; Houska, Milan; Brynda, Eduard; Streller, U.; Werner, C.

    76A, č. 4 (2006), s. 681-689. ISSN 1549-3296 R&D Projects: GA ČR GA303/03/0249; GA AV ČR IAA400500507 Grant ostatní: Bundesministerium für Bildung, Forschung und Technologie(DE) 03N4022 Institutional research plan: CEZ:AV0Z40500505 Keywords : hemocompatibility * polyethersulfone * layer-by-layer coating Subject RIV: CD - Macromolecular Chemistry Impact factor: 2.497, year: 2006

  20. Search for the exotic Θ(+) resonance in the NOMAD experiment

    OpenAIRE

    Cervera Villanueva, Anselmo; Gómez Cadenas, Juan José; Hernando, José Ángel; Samoylov, O.; NOMAD Collaboration

    2006-01-01

    The experiment was supported by the following funding agencies: Australian Research Council (ARC) and Department of Education, Science, and Training (DEST), Australia; Institut National de Physique Nucléaire et Physique des Particules (IN2P3), Commissariat à l’Energie Atomique (CEA), France; Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF, contract 05 6DO52), Germany; Istituto Nazionale di Fisica Nucleare (INFN), Italy; Joint Institute for Nuclear Research and Institute for Nuclear Re...

  1. Innovationsnetzwerke in Ostdeutschland: ein noch zu wenig genutztes Potential zur regionalen Humankapitalbildung

    OpenAIRE

    Birgit Soete; Ulrich G. Wurzel; Hansjörg Drewello

    2002-01-01

    In Ostdeutschland ist die Kooperation regionaler Akteure noch nicht hinreichend. Zur Stimulierung des wirtschaftlichen Wachstums hat die Bundesregierung verschiedene Initiativen gestartet, um die Vernetzung und Kooperation von Unternehmen und anderen Akteuren in den neuen Bundesländern zu fördern. Eine Initiative ist das Förderprogramm InnoRegio des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Im Rahmen des Förderprogramms werden nicht nur der Aufbau innovationsorientierter Netzwerke ...

  2. Regionale Innovationsnetzwerke und Unternehmensverhalten: das Beispiel InnoRegio

    OpenAIRE

    Rainer Voßkamp

    2004-01-01

    Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat mit dem Förderprogramm InnoRegio 23 regionale Innovationsnetzwerke (InnoRegios) in Ostdeutschland initiiert. Im vorliegenden Bericht wird erläutert, welche wesentlichen Wirkungen von der Netzwerkbildung und der Bearbeitung gemeinsamer Innovationsprojekte in den InnoRegios auf die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen und der Regionen erwartet und wie sie identifiziert und gemessen werden können. Eingebettet werden diese Überlegungen u ...

  3. Study of substructure of high transverse momentum jets produced in proton-antiproton collisions at √s=1.96TeV

    OpenAIRE

    Aaltonen, T.; Álvarez González, B.; Casal, Bruno; Cuevas, Javier; Gómez, G.; Palencia, Enrique; Rodrigo, Teresa; Ruiz Jimeno, Alberto; Scodellaro, Luca; Vila, Iván; Vilar, Rocío; Vizán, J.; CDF Collaboration

    2012-01-01

    Department of Energy (US); National Science Foundation (US); Istituto Nazionale di Fisica Nucleare (Italia); Ministry of Education, Culture, Sports, Science and Technology (Japan); National Research Council of Canada; Swiss National Science Foundation; Alfred P. Sloan Foundation; Bundesministerium für Bildung und Forschung (Deutschland); National Research Foundation of Korea; Science and Technology Facilities Council (UK); The Royal Society (UK); Russian Foundation for Basic Research; Ministe...

  4. Search for the standard model Higgs boson decaying to a bb̄ pair in events with two oppositely charged leptons using the full CDF data set

    OpenAIRE

    Aaltonen, T.; Álvarez González, B.; Casal, Bruno; Cuevas, Javier; Gómez, G.; Palencia, Enrique; Rodrigo, Teresa; Ruiz Jimeno, Alberto; Scodellaro, Luca; Vila, Iván; Vilar, Rocío; CDF Collaboration

    2012-01-01

    Department of Energy (US); National Science Foundation (US); Istituto Nazionale di Fisica Nucleare (Italia); Ministry of Education, Culture, Sports, Science and Technology (Japan); National Research Council of Canada; Swiss National Science Foundation; Alfred P. Sloan Foundation; Bundesministerium für Bildung und Forschung (Deutschland); National Research Foundation of Korea; Science and Technology Facilities Council (UK); The Royal Society (UK); Russian Foundation for Basic Research; Ministe...

  5. Search for the rare radiative decay W→πγ in pp̅ collisions at √s=1.96  TeV

    OpenAIRE

    Aaltonen, T.; Álvarez González, B.; Casal, Bruno; Cuevas, Javier; Gómez, G.; Gómez-Ceballos, Guillelmo; Palencia, Enrique; Rodrigo, Teresa; Scodellaro, Luca; Vila, Iván; Vilar, Rocío; Vizán, J.; CDF Collaboration

    2012-01-01

    Department of Energy (US); National Science Foundation (US); Istituto Nazionale di Fisica Nucleare (Italia); Ministry of Education, Culture, Sports, Science and Technology (Japan); National Research Council of Canada; Swiss National Science Foundation; Alfred P. Sloan Foundation; Bundesministerium für Bildung und Forschung (Deutschland); National Research Foundation of Korea; Science and Technology Facilities Council (UK); The Royal Society (UK); Russian Foundation for Basic Research; Minist...

  6. Search for high-mass resonances decaying into ZZ in pp̅ collisions at √s=1.96  TeV

    OpenAIRE

    Aaltonen, T.; Álvarez González, B.; Casal, Bruno; Cuevas, Javier; Gómez, G.; Palencia, Enrique; Rodrigo, Teresa; Ruiz Jimeno, Alberto; Scodellaro, Luca; Vila, Iván; Vilar, Rocío; Vizán, J.; CDF Collaboration

    2012-01-01

    Department of Energy (US); National Science Foundation (US); Istituto Nazionale di Fisica Nucleare (Italia); Ministry of Education, Culture, Sports, Science and Technology (Japan); National Research Council of Canada; Swiss National Science Foundation; Alfred P. Sloan Foundation; Bundesministerium für Bildung und Forschung (Deutschland); National Research Foundation of Korea; Science and Technology Facilities Council (UK); The Royal Society (UK); Russian Foundation for Basic Research; Ministe...

  7. Rollenspiel zum Umweltmanagement

    OpenAIRE

    2001-01-01

    Sowohl Studenten als auch Lehrende erkennen oftmals, daß die klassischen Lehrformen an den Universitäten für eine an den aktuellen Forderungen des Arbeitsmarktes gemessene Ausbildung nicht ausreichen und fordern deren Erweiterung und Ergänzung zur Verbesserung der Lehre. Dabei sollen besonders die Studenten eine aktivere Rolle erhalten. Eine Verbesserung der Lehre wird auch vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) aktiv gefordert. Deshalb entschlossen sich die Mitarbeiter der Pr...

  8. Eulen nach Athen? Wissensmanagement für Universitäten

    OpenAIRE

    Ball, Rafael

    2003-01-01

    Die Universität gilt als die klassische Bildungs- und Forschungseinrichtung schlechthin. Wenn überhaupt in einem gesellschaftlichen Feld die Schaffung von Wissen – vielleicht sogar von Weisheit – behauptet und angenommen werden darf, dann in der Universiität. Universitäten und Hochschulen sind der zentrale Ort an dem Wissen nicht nur produziert wird, sondern die zentrale Ressource der gesamten Organisation darstellt. Als Einrichtungen von Lehre und Forschung produzieren Universitäten enorme M...

  9. Exclusion of exotic top-like quarks with -4/3 electric charge using jet-charge tagging in single-lepton ttbar events at CDF

    OpenAIRE

    Aaltonen, T.; Casal, Bruno; Cuevas, Javier; Gómez, G.; Palencia, Enrique; Ruiz Jimeno, Alberto; Scodellaro, Luca; Vilar, Rocío; Vizán, J.; CDF Collaboration

    2013-01-01

    This work was supported by the U.S. Department of Energy and National Science Foundation; the Italian Istituto Nazionale di Fisica Nucleare; the Ministry of Education, Culture, Sports, Science and Technology of Japan; the Natural Sciences and Engineering Research Council of Canada; the National Science Council of the Republic of China; the Swiss National Science Foundation; the A. P. Sloan Foundation; the Bundesministerium für Bildung und Forschung, Germany; the Korean World Class University ...

  10. Measurement of B(t→Wb)/B(t→Wq) in Top-Quark-Pair Decays Using Dilepton Events and the Full CDF Run II Data Set

    OpenAIRE

    Aaltonen, T.; Casal, Bruno; Cuevas, Javier; Gómez, G.; Palencia, Enrique; Ruiz Jimeno, Alberto; Scodellaro, Luca; Vilar, Rocío; Vizán, J.; CDF Collaboration

    2014-01-01

    This work was supported by the U.S. Department of Energy and National Science Foundation; the Italian Istituto Nazionale di Fisica Nucleare; the Ministry of Education, Culture, Sports, Science and Technology of Japan; the Natural Sciences and Engineering Research Council of Canada; the National Science Council of the Republic of China; the Swiss National Science Foundation; the A. P. Sloan Foundation; the Bundesministerium für Bildung und Forschung, Germany; the Korean World Class University ...

  11. Measurement of the top pair production cross section in the lepton + jets channel using a jet flavor discriminant

    OpenAIRE

    Aaltonen, T.; Álvarez González, B.; Casal, Bruno; Cuevas, Javier; Gómez, G.; Palencia, Enrique; Rodrigo, Teresa; Ruiz Jimeno, Alberto; Scodellaro, Luca; Vila, Iván; Vilar, Rocío; Vizán, J.

    2011-01-01

    This work was supported by the U.S. Department of Energy and National Science Foundation ; the Italian Istituto Nazionale di Fisica Nucleare; the Ministry of Education, Culture, Sports, Science, and Technology of Japan; the Natural Sciences and Engineering Research Council of Canada; the National Science Council of the Republic of China; the Swiss National Science Foundation; the A. P. Sloan Foundation; the Bundesministerium für Bildung und Forschung, Germany; the K...

  12. Measurement of the Top Quark Mass in the All-Hadronic Mode at CDF

    OpenAIRE

    Aaltonen, T.; Álvarez González, B.; Casal, Bruno; Cuevas, Javier; Gómez, G.; Palencia, Enrique; Rodrigo, Teresa; Ruiz Jimeno, Alberto; Scodellaro, Luca; Vila, Iván; Vilar, Rocío; Vizán, J.; CDF Collaboration

    2011-01-01

    This work was supported by the U.S. Department of Energy and National Science Foundation; the Italian Istituto Nazionale di Fisica Nucleare; the Ministry of Education, Culture, Sports, Science and Technology of Japan; the Natural Sciences and Engineering Research Council of Canada; the National Science Council of the Republic of China; the Swiss National Science Foundation; the A. P. Sloan Foundation; the Bundesministerium für Bildung und Forschung, Germany; the Korean World Class University ...

  13. Measurements of the Top-quark Mass and the ttbar Cross Section in the Hadronic tau + Jets Decay Channel at sqrt(s) = 1.96 TeV

    OpenAIRE

    Aaltonen, T.; Álvarez González, B.; Casal, Bruno; Cuevas, Javier; Gómez, G.; Palencia, Enrique; Rodrigo, Teresa; Ruiz Jimeno, Alberto; Scodellaro, Luca; Vila, Iván; Vilar, Rocío; CDF Collaboration

    2012-01-01

    This work was supported by the U.S. Department of Energy and National Science Foundation; the Italian Istituto Nazionale di Fisica Nucleare; the Ministry of Education, Culture, Sports, Science and Technology of Japan; the Natural Sciences and Engineering Research Council of Canada; the National Science Council of the Republic of China; the Swiss National Science Foundation; the A. P. Sloan Foundation; the Bundesministerium fÜr Bildung und Forschung, Germany; the Korean World Class University ...

  14. Measurement of the pp̅ →tt̅ production cross section and the top quark mass at √s=1.96  TeV in the all-hadronic decay mode

    OpenAIRE

    Aaltonen, T.; Casal, Bruno; Cuevas, Javier; Gómez, G.; Menzemer, Stephanie; Palencia, Enrique; Rodrigo, Teresa; Ruiz Jimeno, Alberto; Scodellaro, Luca; Vila, Iván; Vilar, Rocío; Cabrera, Susana; Cuenca Almenar, Cristóbal

    2007-01-01

    This work was supported by the U.S. Department of Energy and National Science Foundation; the Italian Istituto Nazionale di Fisica Nucleare; the Ministry of Education, Culture, Sports, Science and Technology of Japan; the Natural Sciences and Engineering Research Council of Canada; the National Science Council of the Republic of China; the Swiss National Science Foundation; the A.P. Sloan Foundation; the Bundesministerium für Bildung und Forschung, Germany; the Korean Science and Engineeri...

  15. Top-Quark Mass Measurement Using Events with Missing Transverse Energy and Jets at CDF

    OpenAIRE

    Aaltonen, T.; Álvarez González, B.; Casal, Bruno; Cuevas, Javier; Gómez, G.; Palencia, Enrique; Rodrigo, Teresa; Ruiz Jimeno, Alberto; Scodellaro, Luca; Vila, Iván; Vilar, Rocío; Vizán, J.

    2011-01-01

    This work was supported by the U.S. Department of Energy and National Science Foundation; the Italian Istituto Nazionale di Fisica Nucleare; the Ministry of Education, Culture, Sports, Science and Technology of Japan; the Natural Sciences and Engineering Research Council of Canada; the National Science Council of the Republic of China; the Swiss National Science Foundation; the A. P. Sloan Foundation; the Bundesministerium für Bildung und Forschung, Germany; the Kor...

  16. Measurement of W-Boson Polarization in Top-quark Decay using the Full CDF Run II Data Set

    OpenAIRE

    Aaltonen, T.; Casal, Bruno; Cuevas, Javier; Gómez, G.; Palencia, Enrique; Ruiz Jimeno, Alberto; Scodellaro, Luca; Vilar, Rocío; Vizán, J.; CDF Collaboration

    2013-01-01

    This work was supported by the U.S. Department of Energy and National Science Foundation; the Italian Istituto Nazionale di Fisica Nucleare; the Ministry of Education, Culture, Sports, Science and Technology of Japan; the Natural Sciences and Engineering Research Council of Canada; the National Science Council of the Republic of China; the Swiss National Science Foundation; the A. P. Sloan Foundation; the Bundesministerium für Bildung und Forschung, Germany; the Korean World Class University ...

  17. Top Quark Mass Measurement in the lepton+jets Channel Using a Matrix Element Method and in situ Jet Energy Calibration

    OpenAIRE

    Aaltonen, T.; Álvarez González, B.; Casal, Bruno; Cuevas, Javier; Gómez, G.; Palencia, Enrique; Rodrigo, Teresa; Ruiz Jimeno, Alberto; Scodellaro, Luca; Vila, Iván; Vilar, Rocío

    2010-01-01

    This work was supported by the U.S. Department of Energy and the National Science Foundation; the Italian Istituto Nazionale di Fisica Nucleare; the Ministry of Education, Culture, Sports, Science and Technology of Japan; the Natural Sciences and Engineering Research Council of Canada; the National Science Council of the Republic of China; the Swiss National Science Foundation; the A. P. Sloan Foundation; the Bundesministerium für Bildung und Forschung, Germany; the Wo...

  18. A Direct Measurement of the Total Decay Width of the Top Quark

    OpenAIRE

    Aaltonen, T.; Casal, Bruno; Cuevas, Javier; Gómez, G.; Palencia, Enrique; Ruiz Jimeno, Alberto; Scodellaro, Luca; Vilar, Rocío; Vila, Iván; CDF Collaboration

    2013-01-01

    This work was supported by the U.S. Department of Energy and National Science Foundation; the Italian Istituto Nazionale di Fisica Nucleare; the Ministry of Education, Culture, Sports, Science and Technology of Japan; the Natural Sciences and Engineering Research Council of Canada; the National Science Council of the Republic of China; the Swiss National Science Foundation; the A.P. Sloan Foundation; the Bundesministerium für Bildung und Forschung, Germany; the Korean World Class University P...

  19. Power to Geothermal R and D. FIP - future investment program of the Federal Ministry of Economics and Technology and Federal Ministry of the Environment, Nature Conservation and Nuclear Safety; Schub fuer die Geothermie-Forschung. ZukunftsInvestitionsProgramm - ZIP des Bundesministeriums fuer Wirtschaft und Technologie - BMWi/FME+T und des Bundesministerium fuer Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit - BMU/FME

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    2002-03-01

    The BMWi/FME+T spends 15 Mio. EUR of its ZIP amount on geothermal activities - HDR and direct us. In total there are six (6) projects on geothermal activities three on HDR and three on other hydrothermal items (see table 1). The HDR projects Soultz are the German parts of the European HDR project Soultz. Their expenses are cofinanced together with European Commission - EC. Two further German projects of the European HDR project Soultz are financed by the BMWi ZIP/FIP program alone because of special conditions of the EC for industrial companies (MeSy and GTC Kappelmeier). The Project of GeoForschungsZentrum Potsdam (GFZ) Gross Schoenebeck is a kind of in between geothermal project - between HDR and hydrothermal techniques. The used layers - sandstone and vulcanite - are very tight and have to be opened by fracs to deliver a thermal water capacity of 75 m{approx}/h of 140 C temperature. The Federal Ministry for the Environment, Nature Conservation and Nuclear Safety gives 11 Mio. EUR for activities on electric power production by using geothermal heat and other items. Out of this budget six (6) projects are financed (see table 2). One project is engaged in drilling techniques another one in know how exchanges and symposia organisation. The projects Gross Schoenebeck - geothermal energy from jointed-porous sandstone and vulcanite layers - and Bad Urach (HDR) might be well known. The Project HotRock EWK Offenbach/Pfalz is situated near Landau in the Upper Rhein Valley, that of Unterhaching south of Muenchen producing its water from coquina (Muschelkalk) respectively Malm karst. An other activity is involved with drilling techniques for loop bore holes. (orig.)

  20. Conference Report: “Thirty Years of German–Beninese Cooperation in Social Science Research on Benin: Topics, Conclusions, Future Prospects” – Thurnau/Bayreuth, 8–10 March 2012 Konferenzbericht: “30 Jahre sozialwissenschaftliche Benin-Forschung in deutsch-beninischer Zusammenarbeit: Themen, Ergebnisse, Ausblicke” – Thurnau/Bayreuth, 8.-10. März 2012

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jeannett Martin

    2012-01-01

    Full Text Available This report summarizes the contributions and debates from a conference on German–Beninese cooperation in social science research (8–10 March 2012, University of Bayreuth. In drawing on the experiences from more than three decades of social science research on this West African country, it refers to examples from the past and present of African Studies in Germany, as well as describing the potential for German–African cooperation in this field in the future. Aside from this, it raises the question of whether and how social science cooperation is possible given the economic and power disparities. It is argued that cooperation “on equal terms” will not be easy to achieve but must be consistently striven for – personally as well as politically.Dieser Bericht fasst die Beiträge und Debatten einer Konferenz zur deutsch-beninischen Kooperation in der Sozialforschung (Universität Bayreuth, 8.-10. März 2012 zusammen. Indem Erfahrungen aus drei Jahrzehnten Sozialforschung zu diesem westafrikanischen Land skizziert werden, entsteht beispielhaft ein Bild der Afrikaforschung in Deutschland. Die Potenziale deutsch-afrikanischer Zusammenarbeit in diesem Bereich werden deutlich. Gleichzeitig wird die Frage beleuchtet, ob und wie angesichts der vorhandenen wirtschaftlichen Unterschiede und hierarchischen Strukturen eine Kooperation in der sozialwissenschaftlichen Forschung möglich ist. Die Autorinnen halten eine Zusammenarbeit zu gleichen Bedingungen für schwer erreichbar, plädieren aber dafür, sich kontinuierlich dafür einzusetzen – persönlich und politisch.

  1. Organisatorische Aspekte in der mediengestützten postgradualen Weiterbildung

    OpenAIRE

    Rose, Nicole; Fischer, Helge; Richter, Frank; Müller, Maria

    2014-01-01

    Von 2008 bis 2013 stellt das sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst ein Budget von 27 Mio. Euro für die „Ent-­ wicklung von Konzepten, Auf-­ und Ausbau von Strukturen und Netzwerken postgradualer Bildung, insbesondere unter Nutzung neuer Medien" (SMWK, S. 6) aus den Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) zur Verfügung. Damit sollen digitale Medien zum immanenten Bestandteil von akademischen Weiterbildungsangebo-­ ten in Sachsen werden.

  2. Ergebnisbericht des Jahres 2001 des Projektes MuSofT Multimedia in der SoftwareTechnik

    OpenAIRE

    Doberkat, Ernst-Erich; Engels, Gregor

    2003-01-01

    Das Vorhaben MuSofT - Multimedia in der Softwaretechnik wird seit dem 1. März 2001 vom Bundesministerium für Buildung und Wissenschaft im Rahmen des Programms Neue Medien in der Bildung gefördert. An diesem Vorhaben nehmen die folgenden Hochschulen teil: Fachhochschule Lübeck, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Universität Paderborn, Universität Dortmund, Universität Siegen, Universität Stuttgart und die Universität der Bundeswehr in München. Wir haben uns in diesem Projekt vorgenommen,...

  3. Leistungssteigerung im Sport - Ursachen, Methoden, Bewertungen, Lösungen : [Tagungsbericht über die Veranstaltung des Arbeitskreises Sportmedizin der Akademie für ärztliche Fortbildung und Weiterbildung der Landesärztekammer Hessen und des Hessischen Ärzteblattes in Zusammenarbeit mit der Sektion Breiten- Freizeit- und Alterssport der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP), der Verbände mit besonderer Aufgabenstellung, Verbände für Wissenschaft und Bildung und Förderverbände (VmbAWBF) im Deutschen Sportbund (DSB) und dem FIFA Medical Assessment and Research Center (F-MARC), Bad Nauheim, 09. - 10.05.2003

    OpenAIRE

    Hoffmann, Gerd

    2007-01-01

    Einleitung Welche Methoden der Leistungssteigerung gibt es eigentlich im Sport? Von körperlicher Aktivität und Training (mit einer Fülle positiver Wirkungen) über Ernährung und Nahrungsergänzungsmittel bis zu unerlaubten Mitteln. Welche Methoden wirken? Was ist sinnvoll? Was ist erlaubt? Was ist überflüssig? Wo kann der einzelne mit seinen eigenen Erwartungshaltungen dazu beitragen, zum Beispiel unrealistischen Leistungsdruck gegenüber Sporttreibenden und damit eine potentielle Dopingproblema...

  4. The future of monitoring in clinical research – a holistic approach: Linking risk-based monitoring with quality management principles [Die Zukunft des Monitorings in der Klinischen Forschung – ganzheitlich gesehen: Die Abhängigkeiten zwischen Risiko-basiertem Monitoring und Qualitätsmanagement

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Leptien, Sabine

    2013-02-01

    Full Text Available [english] Since several years risk-based monitoring is the new “magic bullet” for improvement in clinical research. Lots of authors in clinical research ranging from industry and academia to authorities are keen on demonstrating better monitoring-efficiency by reducing monitoring visits, monitoring time on site, monitoring costs and so on, always arguing with the use of risk-based monitoring principles. Mostly forgotten is the fact, that the use of risk-based monitoring is only adequate if all mandatory prerequisites at site and for the monitor and the sponsor are fulfilled.Based on the relevant chapter in ICH GCP (International Conference on Harmonisation of technical requirements for registration of pharmaceuticals for human use – Good Clinical Practice this publication takes a holistic approach by identifying and describing the requirements for future monitoring and the use of risk-based monitoring. As the authors are operational managers as well as QA (Quality Assurance experts, both aspects are represented to come up with efficient and qualitative ways of future monitoring according to ICH GCP.[german] Seit einigen Jahren wird von den verschiedensten Autoren – aus den industriellen, akademischen oder behördlichen Bereichen der Klinischen Forschung – das Risiko-basierte Monitoring fast wie eine Wunderformel beschworen und bewertet. Um die damit erzielten Verbesserungsmöglichkeiten nachzuweisen, werden generelle Effizienzsteigerungen und Kosteneinsparungen bei den unterschiedlichen Monitoringaktivitäten beschrieben: weniger Monitoringbesuche am Zentrum, reduzierte Dauer der Monitoringbesuche oder mehr technisch unterstütztes Monitoring.Direkt oder indirekt enthalten die Publikationen oft auch Hinweise auf die notwendigen Voraussetzungen sowohl beim Zentrum als auch bei Monitor und Sponsor, um Risiko-basiertes Monitoring adequat einzusetzen; bei der Umsetzung werden diese Bedingungen gerne vergessen.Durch den ganzheitlichen

  5. Failure to Confront Research Fraud

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Smith R

    2009-01-01

    Full Text Available Das Versagen, dem Forschungsbetrug ins Auge zu sehen. Betrug in der medizinischen Forschung löst bei Forschern und deren Einrichtungen sehr großes Unbehagen aus. Jedermann möchte gerne glauben, dass er nie vorkommt und dass, falls es doch passiert, es ein extrem seltenes Ereignis ist und normalerweise durch die eine oder andere Art von Geisteskrankheit bei dem fälschenden Wissenschaftler hervorgerufen wurde. Unglücklicherweise beweist die steigende Anzahl von Fällen, dass Betrug nicht nur passiert, vielleicht sogar häufig, sondern dass die Scientific Community schlecht darin ist, dieses Fehlverhalten zu verhindern bzw. damit umzugehen. Die Vorstellung von Betrug in der Forschung löst noch mehr Unbehagen aus als finanzieller Betrug, da wir glauben möchten, dass Wissenschaftler eine höhere Berufung haben als Bankiers und auch, dass die Wissenschaft in gewisser Weise objektiv ist, über menschlichem Versagen steht. Aber die Wissenschaft ist selbstverständlich eine menschliche Aktivität und wird von fehlbaren Menschen durchgeführt, damit ist der Betrug in der Forschung so unvermeidbar wie in der Finanzwelt. Ja, er mag sogar noch häufiger vorkommen als der finanzielle Betrug, da die Wissenschaft auf Vertrauen aufbaut, das die Finanzwelt nicht genießt. Wenn ein Wissenschaftler behauptet, dass 50 Patienten in eine Studien eingeschlossen waren, fragen wir nicht deren Namen, Photos und Unterschriften – wir gehen davon aus, dass 50 Patienten eingeschlossen waren. Ähnlich sehen wir kombinierte und analysierte Daten und keine Rohdaten – weil wir den Forschern vertrauen. Es ist somit für einen Forscher einfacher als für einen Bankier zu betrügen. J

  6. Analytik der Clenbuterolenantiomere als Beitrag zur Anti-Doping Forschung

    OpenAIRE

    Liebetrau, Franz

    2016-01-01

    Against the backdrop of an increasing number of positive doping control samples on Clenbuterol, which could partly clearly traced back to the consumption of contaminated food (meat), it was the aim of this work, in cooperation with our partner RIKILT Wageningen UR, to study the possibility whether the enantiomeric composition in a doping control sample allows for a distinction between the sources of Clenbuterol. Therefore stereoselective analytical methods for the matrices human urine and dru...

  7. Forschung und Entwicklung in Deutschland Rückblick, Einblick, Ausblick

    CERN Document Server

    Geretschläger, Wolfgang

    2003-01-01

    Technology facilities like communications on the internet focus on new challenges to German and European industry. For the time being, theoretical, experimental and applied research is still located in the home countries, while tertial activities are more and more outsourced to low-cost countries, because of cheap manpower, poor laws on working conditions and quasi absence of social insurance. But, cost oriented marketing not only implies the risk to poor the home country on the short term, but also to give away definitly the know-how in R&D. On the other hand, the inventory control of the research sector in the home countries shows that the various partners in research, industry and politics may create other initiatives to optimize the relationship between in- and output in R&D.

  8. Deutscher Familiennamenatlas. Band 1 – Neue Wege der Forschung

    OpenAIRE

    Hellfritzsch, Volkmar; Hengst , Karlheinz

    2014-01-01

    The article is a review of the newly published Atlas of German Family Names. Vol. 1. The authors determine the place of this publication in the history of anthroponymic research as a completely new type of map book. Its results are achieved with the aid of a special software, that turns out to be a mighty means of creating distributional maps of present-day German family names on the basis of digitally stored phone connections (CD-ROM). – Within the scope of grammatical and lexical issues num...

  9. Didaktik in Forschung, Lehrerausbildung und Lehrplanentwicklung in Norwegen

    OpenAIRE

    Karseth, Berit

    1995-01-01

    Zu Beginn des Aufsatzes werden die in Norwegen zur Zeit wichtigsten Forschungsgegenstände auf dem Gebiet der Allgemeinen Didaktik vorgestellt. Im Anschluß gibt der Autor Beispiele für Untersuchungen zur Fachdidaktik. Der dritte Abschnitt lenkt die Aufmerksamkeit auf einige neu erschlossene Forschungsgebiete. Im vierten Kapitel wird sich mit Didaktik und Lehrerausbildung auseinandergesetzt, während im letzten Teil Anmerkungen zu neueren Entwicklungen und Reformen im norwegischen Bildungswesen ...

  10. Der Meister der Michler Madonna - Wege und Stand der Forschung

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Hlobil, Ivo

    -, č. 1 (2012), s. 24-41. ISSN 1805-3742 Institutional support: RVO:68378033 Keywords : Master of the Michelská Madonna * Gothic sculpture * Czech lands and Netherlands Subject RIV: AL - Art, Architecture, Cultural Heritage

  11. Methodische Grundlagen und Anwendungen der Generalisierbarkeitstheorie in der betriebswirtschaftlichen Forschung

    OpenAIRE

    Eisend, Martin

    2007-01-01

    Generalizability theory provides an alternative and more flexible approach for construct measurement than classical measurement theory. The theory takes into account several sources of error. Generalizability studies lead to results that allow for designing measurements that optimize the generalizability of results. The paper gives a short introduction into generalizability theory and summarizes applications of generalizability theory in business research.

  12. Wesenszüge des Menschen

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Drozenová, Wendy

    Krems: Verein zur Förderung der Europäischen Akademie für Lebensforschung, Integration und Zivilgesellschaft, 2010, s. 223-232. ISBN 978-3-85031-135-9. [13.Internationale Europakonferenz Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung. Wien (AT), 26.11.2009-28.11.2009] R&D Projects: GA AV ČR(CZ) IAA900090803 Institutional research plan: CEZ:AV0Z90090514 Keywords : essential features of human being * philosophical anthropology Subject RIV: AA - Philosophy ; Religion

  13. Informationskompetenz vermitteln : das modulare Blended-Learning-Szenario der Universitätsbibliothek Konstanz

    OpenAIRE

    Merten, Sandra

    2005-01-01

    Informationskompetenz als Schlüsselqualifikation ist Teil des Studienangebotes der Universität Konstanz für Bachelor- und Masterstudiengänge und konnte in einigen Fächern bereits im Lehrplan verankert werden. Die Universitätsbibliothek hat die Vermittlung dieser Qualifikation übernommen und dafür im Rahmen des Projekts Informationskompetenz ein modulares Schulungssystem entwickelt. Das Projekt wird gefördert von der Universität Konstanz und dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kuns...

  14. Illuminati: Science Fiction oder gefährliche Realität? : Physikerin Stephanie Hansmann-Menzemer im Interview

    OpenAIRE

    Hansmann-Menzemer, Stephanie

    2009-01-01

    "Campus-Report" heißt die Radiosendung der Universitäten Heidelberg, Mannheim, Karlsruhe und Freiburg. Die Reportagen über aktuelle Themen aus Forschung und Wissenschaft werden montags bis freitags jeweils um ca. 19.10h im Programm von Radio Regenbogen gesendet. (Empfang in Nordbaden: UKW 102,8. In Mittelbaden: 100,4 und in Südbaden: 101,1) Uni-Radio Baden: ein gemeinsames Projekt der Universitäten Freiburg, Heidelberg, Karlsruhe und Mannheim in Zusammenarbeit mit Radio Regenbogen – unterstüt...

  15. Dual-Career-Strategien als Teil gender- und diversitygerechter Personalentwicklung an Hochschulen

    OpenAIRE

    Gramespacher, Elke; Melzer, Kerstin

    2010-01-01

    "Der Beitrag stellt den Stellenwert der Dual-Career-Strategien an deutschen Hochschulen vor und ordnet sie in eine gender- und diversity-gerechte Personalentwicklung ein. Dual-Career-Strategien tragen dazu bei, den Anteil von Frauen in der Wissenschaft zu erhöhen. Ein diversity-orientiertes Argument besteht darin, dass die Unterstützung der Dual Career Couples dazu beiträgt, die Humanressourcen in ihrer Vielfalt zu erschließen, was innovative Forschung fördert und im (inter-)nationalen Wettbe...

  16. Quanten-Computer

    OpenAIRE

    Meier, Karlheinz

    2015-01-01

    Die Meldung ging um die Welt: Google und die NASA haben einen funktionierenden Quanten-Computer gebaut. Was ist dran an der Geschichte und wie funktioniert so ein Quanten-Computer überhaupt? Das hat Campus-Reporter Nils Birschmann den Physiker Prof. Karlheinz Meier der Universität Heidelberg gefragt. Der Beitrag erschien in der Sendereihe "Campus-Report" - einer Beitragsreihe, in der über aktuelle Themen aus Forschung und Wissenschaft der Universitäten Heidelberg, Mannheim, Karlsruhe und ...

  17. Was gibt's Neues im BelWü?

    OpenAIRE

    Merdian, Peter

    1996-01-01

    Seit Anfang Dezember sind an den Universitäten Karlsruhe, Stuttgart und Ulm im Testbetrieb jeweils auf 155 MBit/s ATM basierende CNS-Anschlüsse im Einsatz, am Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst (MWK) mit 34 MBit/s. Hiervon werden derzeit für den IP-Betrieb jeweils 34 MBit/s (zwischen den Universitäten Karlsruhe/Stuttgart und Stuttgart/Ulm) bzw. 10 MBit/s (zwischen Universität Stuttgart und MWK) ATM-PVCs verwendet.

  18. Ungleichheit der Bildung und Ethnozentrismus (Educational Inequality and Ethnocentrism).

    Science.gov (United States)

    Hopf, Wulf

    1999-01-01

    States that the inverse relation between the level of education and ethnocentrism, right-wing authoritarianism, or anti-semitism is one of the most robust empirical results to be found in survey research in Germany. Refutes the critique that the empirical result is merely an artifact of method. (CMK)

  19. Bildung der Rosenberger und das Schulwesen in ihrem Dominium

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Holý, Martin; Šimůnek, Robert

    České Budějovice: Národní památkový ústav - územní památková správa v Českých Budějovicích, 2015 - (Gaži, M.; Pánek, J.; Pavelec, P.), s. 244-251 ISBN 978-80-87890-08-0 Institutional support: RVO:67985963 Keywords : Rosenbergs * school system * education * 1400-1700 Subject RIV: AB - History

  20. Die Wissensgesellschaft und die Bildung des Subjekts - ein Widerspruch?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sebastian Hacke

    2009-05-01

    Full Text Available Der Beitrag untersucht, inwiefern sich medienpädagogisch relevante Diskrepanzen zwischen dem Diskurs der Wissensgesellschaft und jugendlichem Medienhandeln nachzeichnen lassen. Dazu werden zunächst einige Aspekte des Konstrukts Wissensgesellschaft skizziert, das in seiner gegenwärtig populären Form ins Fahrwasser an volkswirtschaftlichen Verwertungskalkülen orientierter Denkformen geraten ist. Dies wird in Bezug auf die sich daran gekoppelte Programmatik von Kompetenz diskutiert, welche den «homo oeconomicus» beschwört und sich darin konträr zu klassisch bildungstheoretischen Kategorien verhält. Weitergeführt werden diese Überlegungen anhand der Problematisierung des Medienkompetenztheorems, das sich bis heute damit schwer tut, sich von der Vereinnahmung durch zweckrationale und restringierende Tendenzen zu befreien. Argumentiert wird, dass mit Medienkompetenz zu wenig einer milieuspezifischen Differenzierung Rechnung getragen werden kann, die eine wichtige Prämisse für eine soziale Ungleichheiten ernst nehmende Medienpädagogik ist. Als eine Alternative diskutieren wir, inwieweit sich hier praxeologische Perspektiven zum Verständnis jugendlichen Handelns anbieten. Der Beitrag mündet in einige medienpädagogisch fruchtbare Ideen, in deren Zentrum eine reflexivere, stärker am Habitus von Jugendlichen orientierte Praxis steht.

  1. Politische Bildung am Berufskolleg : interdisziplinär und berufsbezogen

    OpenAIRE

    Rexing, Volker

    2008-01-01

    Considerable importance must be attached to cross-professional disciplines as a result of curricular arrangements in dual education in professional schools which are based on the modular learning concept. Since, according to curriculum theory, all disciplines should focus on the profession, i.e. on professional practice, there is a need for consistent reference to the job. In learning situations, professional and cross-professional skills are integrated by multi-disciplinary teaching arrangem...

  2. From "Bildung" to Entrepreneurship: Trends in Education Policy in Sweden

    Science.gov (United States)

    Ringarp, Johanna

    2013-01-01

    The European Union would like to improve its efforts to promote entrepreneurship within the Union. More new companies and more entrepreneurs are needed to increase the Union's competitiveness. In order to achieve this goal, the education sectors of the member countries must be reformulated to include entrepreneurship in their education…

  3. Barbara Bodichon's Travel Writing: Her Epistolary Articulation of "Bildung"

    Science.gov (United States)

    Simon-Martin, Meritxell

    2016-01-01

    English painter Barbara Bodichon received a dynamic home education, consisting of engaging lessons, reading sessions, family discussions, sketching excursions, and trips at home and abroad. As an adult, Bodichon led a nomadic life, living between Algeria and England and travelling across Europe and America. Seeking to unpack travelling and travel…

  4. Vier Versuche zur Vermessung der Ökonomischen Bildung

    OpenAIRE

    Bank, Volker; Krahl, Diana

    2015-01-01

    Der Test of Economic Literacy ist nach derzeitiger Quellenlage der wohl am häufigsten eingesetzte Test für die Identifikation von wirtschaftswissenschaftlichen Kenntnissen und Fertigkeiten im englischsprachigen Raum. Das grundlegende Verständnis von Wirtschaftswissen wird mithilfe eines individuellen Messkonzeptes überprüft, welches mehrere Themenbereiche der Volkswirtschaften berührt. Zusätzlich erfolgt eine taxonomische Zuordnung der Lernziele auf den verschiedenen Inklusionsstufen nach Blo...

  5. Soziale Bildung. Pädagogisch-anthropologische Perspektiven der Geselligkeit

    OpenAIRE

    Sting, Stephan

    2002-01-01

    Am Beispiel der "Geselligkeit" macht der Beitrag deutlich, dass eine historisch-pädagogische Anthropologie bisher wenig beachtete Themen in den Horizont pädagogischen Wissens einbeziehen kann, um auf diese Weise die gegenwärtige Neuorientierung der Allgemeinen Erziehungswissenschaft zu befördern. Geselligkeit wird als Schnittfeld von Bildungstheorie und Sozialpädagogik rekonstruiert, indem die Einbettung des Bildungsprozesses in soziale Interaktions- und Gruppenprozesse herausgearbeitet wird....

  6. Modellversuche in der beruflichen Bildung: Zum Transfer ihrer Ergebnisse

    OpenAIRE

    Rauner, Felix

    2002-01-01

    Modellversuche im Bildungswesen werden seit ihrer Etablierung vor drei Jahrzehnten zunehmend unter dem Gesichtspunkt des Transfers ihrer Ergebnisse bewertet. Modellversuche als experimentelle Erprobung alternativer Bildungskonzepte zur Vorbereitung bildungspolitischer Entscheidungen wurden schon bald durch Modellversuche abgelöst, die von den Akteuren vor allem als ein Instrument genutzt wurden, pädagogisch-didaktische Innovationen zu initiieren und einzuführen. Ausgehend von Erfahrungen aus ...

  7. Methodik der Sickerwasserprognose unter Anwendung eines inputdatenoptimierten Stofftransportmodells

    OpenAIRE

    Meyer, Roland Heinz

    2007-01-01

    As a result of the Federal German Soil Protection Act (Bundes-Bodenschutz- und Altlastenverordnung – BBodSchV) of 1999 the scientific advisory committee “Bodenschutz beim BMU” identified a considerable demand for R&D in the creation and validation of calculative solute transport models for the unsaturated soil zone. Against that background the Federal Ministry for Education and Science (Bundesministerium für Bildung und Forschung – BMBF) initiated a research association named “prognosis of th...

  8. Konzepte und Methoden zur Qualitätssicherung bei der Produktion von hypertextuellen Online-Lernumgebungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian Swertz

    2002-04-01

    Full Text Available Die didaktische Ontologie der Webdidaktik ermöglicht die Qualitätssicherung von Prozessen und Ergebnissen bei der Produktion von Online- Lernumgebungen. Die Qualität wird durch die am pädagogischen Prozess beteiligten Menschen bestimmt. Der Qualitätssicherungsprozess kann durch Software unterstützt werden. Für diese Prozesse der Qualitätssicherung bringt der Autor Beispiele aus dem Lerndorf (www.lerndorf.de und der Lernumgebung des von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt geförderten Forschungs- und Entwicklungsprojekt «Zentrum für Umweltwissen und Bildung» (ZUB.

  9. Forschungsprojekt KRETA: Abschlussbericht

    OpenAIRE

    Ammicht Quinn, Regina; Beimborn, Maria; Hagendorff, Thilo; Königseder, Anja; Leese, Matthias; Nagenborg, Michael; Schuler, Magdalena; Schumann, David

    2014-01-01

    KRETA ist ein von 02/2011 bis 01/2014 (zuzüglich einer Verlängerungsphase bis 05/2014) vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Programms für zivile Sicherheitsforschung (Bekanntmachung: „Detektionssysteme für chemische, biologische, radiologische, nukleare und explosive Gefahrstoffe (CBRNE-Gefahren)“) am Internationalen Zentrum für Ethik in den Wissenschaften (IZEW) an der Universität Tübingen gefördertes Verbundprojekt. Als Besonderheit ist hierbei hervorzuheben, dass e...

  10. Germany

    OpenAIRE

    Koelman, Jos

    2001-01-01

    The German system of higher education is a binary system that consists of a university and a non-university sector. The institutions of higher education in these two sectors include all institutions (public and private) as defined in the higher education laws of the Länder. Each Land has its own ministry responsible for higher education. At the federal level the Bundesministerium für Bildung und Forschung is responsible for the implementation of the federal law on higher education (Hochschulr...

  11. Entwicklung und Test von Prototypkomponenten für ITER

    OpenAIRE

    Biel, Wolfgang; Behr, Wilfried; Lehnen, Michael; Litnovsky, Andrey; Marchuk, Oleksandr; Mertens, Philippe; Neubauer, Olaf; Offermanns, Guido; Panin, Anatoli; Schrader, Michael; Schweer, Bernd; Sergienko, Gennadi; Castano-Bardawil, David; Unterberg, Bernhard; Czymek, Guntram

    2015-01-01

    Das Bundesministerium für Bildung und und Forschung (BMBF) stellte in 2007/2008 Mittel imRahmen der Projektförderung zur Verfügung, mit der Zielsetzung eine stärker sichtbareBeteiligung der deutschen Fusionsinstitute am Aufbau von ITER zu erreichen, sowie dieChancen deutscher Unternehmen auf die Übernahme von Aufträgen für den Aufbau vonITER zu stärken.Eine wichtige Zielsetzung des hier beschriebenen Forschungsvorhabens (Projektnummer03FUS0007) war es demnach, kritische Prototyp-Komponenten f...

  12. "Volkskultur": Aspekte einer kulturtheoretischen Debatte in Wissenschaft und Literatur, Wien/Prag 1884-1939

    OpenAIRE

    König, Anna-Maria

    2012-01-01

    This study investigates the conceptualizations of 'Talk-culture" from the late 19th century through to the 1930s. "Folk-culture" was broadly discussed in this period all over Europe (and Russia) and especially in science (Philologies, Folkloristics) and literature. More precisely, the thesis examines the debates held in the context of the Austrian-Hungarian Empire (Vienna and Prague) around the turn of the century. During this period of accelerating industrialization, commodification and sepa...

  13. Review: Jörg Strübing (2005). Pragmatistische Wissenschafts- und Technikforschung. Theorie und Methode

    OpenAIRE

    Lehn, Dirk Vom

    2006-01-01

    Die deutschsprachige Soziologie hat dem Interaktionismus bisher relativ wenig Beachtung geschenkt. Zwar ist der Symbolische Interaktionismus zentraler Bestandteil des Lehrprogramms einer jeden Theorieveranstaltung, doch bleiben theoretische und empirische Entwicklungen des Interaktionismus, die über die Arbeiten von George Herbert MEAD und Herbert BLUMER hinausgehen, häufig unberücksichtigt. Jörg STRÜBINGs Buch rekonstruiert die Entwicklung des Interaktionismus und erläutert seine Bedeutung f...

  14. Wissenschaft oder Wahn? : Bemerkungen zur Münchener Dissertation von Josef Mengele aus dem Jahr 1935

    OpenAIRE

    Benzenhöfer, Udo; Ackermann, Hanns; Weiske, Katja

    2014-01-01

    In dem Beitrag wird die Dissertation analysiert, mit der Josef Mengele in München seinen ersten Doktortitel (Dr. phil.) erlangte. Die Arbeit mit dem Titel "Rassenmorphologische Untersuchung des vorderen Unterkieferabschnittes bei vier rassischen Gruppen" (Betreuer: Prof. Dr. Theodor Mollison) wurd 1935 eingereicht (Rigorosum: 1935) Die Druckfassung erschien 1937.

  15. GKSS. Annual report 2007/2008. Science use; GKSS. Jahresbericht 2007/2008. Wissenschaft nutzen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2008-06-15

    The following topics are dealt with: Titanium aluminide alloys, microscopy in materials research, a new generation of membranes based on nanostructured polymers, the GKSS Engineering Materials Science Synchrotron, regenerativ medicine, the colour of the coastal sea, news from the North German Climate Office, the climate change for the Baltic sea basin, polyfluorinated compounds as pollutant in the coastal environment, the FRG 1 research reactor. (HSI)

  16. GKSS. Annual report 2005/2006. Science use; GKSS. Jahresbericht 2005/2006. Wissenschaft nutzen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2006-07-01

    The annual report of the GKSS research centers presents selected activities from the research program: light weight structures for transportation and energy, synchrotron radiation for materials research development of x-ray mirrors for VUV-free electron lasers, membranes in process- and biomedical technology, neutralization of acid lakes, membranes for bioartificial organs, the coastal environment, maxwave project, mercury deposition fluxes into arctic and antarctic regions, monitoring systems for coastal regions, research reactor, training facilities. (GL)

  17. Schnelle Daten für die Wissenschaft - World Wide Web nimmt wichtige Hürde

    CERN Multimedia

    Hoffmann, Joachim

    2005-01-01

    The scientific Grid Computing reached a milestone: eight large research centers in Europe and United States exchanged a continuous data stream of 600 megabyte per second over ten days. In ten days the sent away data set corresponds to a half Petabyte

  18. Triadische Karriereberatung in der Wissenschaft : ein neues Konzept der Politik der Chancengleichheit

    OpenAIRE

    Kahlert, Heike

    2010-01-01

    "Die Entwicklung von professionellen Formaten und Angeboten für die Karriereplanung und -beratung des wissenschaftlichen Nachwuchses steht in den Wissenschaftssystemen im deutschsprachigen Raum noch vergleichsweise am Anfang. Im Mittelpunkt des Beitrags steht die triadische Karriereberatung als eine neue, bisher wenig konzeptionell unterlegte Form der Personal- und Karriereentwicklung von Professionals im Wissenschaftsbereich. Sie wird in 3 Schritten diskutiert: Erstens werden die konzeptione...

  19. Letzte Welt Die Wissenschaft gefährdet unser Überleben

    CERN Multimedia

    Rees, Martin J

    2003-01-01

    The mathematician and mystic Blaise Pascal had a famous argument about religious behavior: Even if you consider it extraordinarily improbable that an eagerness God exists, it would be careful and reasonable to behave as if he had existed

  20. Sprachliches Handeln in Studium und Wissenschaft - Vermittlungskonzepte für Blended Learning

    OpenAIRE

    Paland-Riedmüller, Ines; Fuenzalida Donoso, Eliana; Kober, Christina

    2016-01-01

    Im Beitrag werden die pragmalinguistischen und lerntheoretischen Grundlagen der Handlungsorientierung beim Erwerben fremder Sprachen erläutert, und es wird daraus abgeleitet, warum reine Inhaltsorientierung und Kompetenzorientierung oder unterrichtsmethodische „Tricks“ (ohne Berücksichtigung des handlungstheoretischen Kontextes) weitestgehend ineffizient bleiben. Anhand konkreter, internetbasierter Materialien wird die Vorgehensweise eines konsequent handlungsorientierten Ansatzes der Sprach-...

  1. Wissenschaft und Magie : ethnologische und wahrnehmungspsychologische Motive in Ludwik Flecks Epistemologie

    OpenAIRE

    Werner, Sylwia

    2014-01-01

    Fleck's social theory of science refers to many ethnological examples in order to explain how collective thinking and acting constructs certain systems of belief and knowing. According to Fleck, scientific concepts and practices are comparable with magic terms and ceremonies. This essay aims to identify the ethnological sources that Fleck's epistemology is using. By confronting them with other relativistic theories that were circulating in Lemberg during the interwar period, the originality o...

  2. Künstliche Menschen? Körpergeschichte zwischen Wissenschafts- und Technikgeschichte

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Pascal Eitler

    2006-11-01

    Full Text Available Der vorliegende von Barbara Orland herausgegebene Sammelband steht in einer Reihe von Untersuchungen, in denen seit rund zehn Jahren der menschliche Körper in seiner Historizität als Ergebnis wissenschaftlicher und technischer Konstruktionsprozesse betrachtet wird. In dreizehn Beiträgen wird mittels unterschiedlicher Zugriffe und auf durchweg hohem Niveau ein denkbar breites Feld der artifiziellen Gestaltung menschlicher Körper seit dem 18. Jahrhundert erschlossen.

  3. Die Fotografie und ihr Nutzen für die Wissenschaft [Sammelrezension

    OpenAIRE

    Günter, Roland

    2008-01-01

    Rezensierte Werke: Lang, Horst: ... als der Pott noch kochte : Photographien aus dem Ruhrgebiet / Horst Lang. Mit einem Text von Andreas Rossmann. - Kongress: ... als der Pott noch kochte; (Bottrop) : 1998. - München : Schirmer/Mosel, 2000. - 13 S., 91 Bl. : zahlr. Ill. ISBN 3-88814-554-6*Pp. - ISBN 3-8296-0082-8 Schwarzweiß und Farbe : das Ruhrgebiet in der Fotografie ; [eine Ausstellung des Ruhrlandmuseums auf der Zeche Zollverein, 25. Juni bis 15. Oktober 2000 ; eine Ausstellung im Rahmen ...

  4. Die vier Social-Media-Typen in der Wissenschaft. Ergebnisse einer bundesweiten Studie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ostrzinski, Ulrike

    2014-12-01

    Full Text Available [english] ZB MED and its partners within the Leibniz Research Alliance Scienc participated in a nationwide study involving academics and researchers from universities and Leibniz Association research institutions. The purpose was to examine the use of social media tools. One of the key goals was to learn more about the usage patterns and behaviours of target groups, and the study has provided some important pointers to assist in this task. The preliminary part of the study identified four types of social media user who display significantly different patterns of behaviour in their use of and attitudes toward social web applications. The poster shows the figures for researchers working in the fields of medicine and life sciences – the main user group of ZB MED.

  5. Wissenschaft, Politikberatung und Verantwortung = Teadus, poliitikanõustamine ja vastutus / Wolfgang Drechsler

    Index Scriptorium Estoniae

    Drechsler, Wolfgang, 1963-

    2005-01-01

    Teaduspõhine poliitikanõustamine on keeruline ettevõtmine, problemaatiline ja kahetähenduslik, vastutus selle tasakaalus hoidmise eest lasub aga autori hinnangul siiski teadlase enda õlul. Vt. ka Carl Friedrich Gethmann'i kommentaari lk. 144-151,405-411 ja Jüri Engelbrechti kommentaari lk. 152-154,412-414

  6. Zum biologisch-dynamischen Forschungsansatz – Nur philosophisches Beiwerk oder Erkenntnisbedingung einer Wissenschaft vom Leben?

    OpenAIRE

    Hagel, Ingo

    2002-01-01

    [Einleitung:] Die Biologisch-Dynamische Wirtschaftsweise ist die älteste unter den verschiedenen Methoden des Ökologischen Landbaus. Ihr geistiges Fundament ist eine Reihe von Vorträgen, die Rudolf Steiner (1861-1925) im Jahr 1924 in Koberwitz bei Breslau für Landwirte hielt (STEINER 1924a). Daher können ihre Voraussetzungen und Intentionen und auch ihr Forschungsansatz nicht losgelöst von dem spirituellen Weltbild der Anthroposophie, deren Begründer Rudolf Steiner ist, betrachtet werden. ...

  7. Rezension zu: Yvonne Haffner, Beate Krais: Arbeit als Lebensform? Frankfurt am Main u.a.: Campus Verlag 2008

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Daniela Heitzmann

    2009-07-01

    Full Text Available Nachdem der Mythos des unerbittlich arbeitenden Wissenschaftlers, der sich mit Haut und Haar ‚seiner‘ Forschung verschrieben hat, langsam zu bröckeln beginnt, stellt sich aus der Genderperspektive die Frage nach der Bedeutung der Arbeitskultur für die fortbestehende Unterrepräsentanz von Frauen in der Wissenschaft, besonders in leitenden Positionen. Gleichzeitig trägt die allmähliche ‚Entdeckung‘ des Privaten für Männer, die nun auch Väter und Lebenspartner sein sollen (können, zur Entmythologisierung bei. Der vorliegende Sammelband widmet sich dem Balance-Akt zwischen Arbeits- und Privatleben, den Frauen und Männer zu leisten haben. Auf Grundlage zahlreicher empirischer Untersuchungen wird ein umfassendes und erkenntnisreiches Panorama über die Verquickungen individueller und struktureller Anforderungen an berufstätige Akademikerinnen und Akademiker vorgelegt.

  8. 5th workshop 'Magnetic bearings'. Proceedings; 5. Workshop Magnetlagertechnik. Tagungsband

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gaertner, S.; Rottenbach, T. (comps.)

    2001-07-01

    The workshop investigated the state of the art of magnetic bearings and their applications. It was attended by experts from industry, research institutions and universities who took the chance to exchange their experience and keep abreast of new developments. The proceedings volume contains all papers presented at the meeting, in chronological order. [German] Der Workshop stellt sich zur Aufgabe, sowohl die Fortschritte in Forschung und Entwicklung in der Magnetlagertechnik aufzuzeigen als auch den Stand der Technik an speziellen Anwendungen darzustellen. Die Veranstaltung versteht sich als Forum fuer Forscher und Anwender aus der Industrie, industriellen Forschungseinrichtungen sowie Universitaeten und Hochschulen. Daher steht der Erfahrungsaustausch zwischen Entwicklern, Herstellern und Betreibern im Mittelpunkt. Interessierte Fachleute aus Wissenschaft und Industrie haben hier die Moeglichkeit, sich ueber die Grundlagen, Einsatzmoeglichkeiten und Anwendungsgebiete der Magnetlagertechnologie zu informieren. Im vorliegenden Tagungsband sind die von den Autoren eingereichten Beitraege in der Reihenfolge des Tagungsprogramms wiedergegeben. (orig.)

  9. Bildung--Then and Now in Danish High School and University Teaching and How to Integrate Bildung into Modern University Teaching

    Science.gov (United States)

    Olesen, Mogens Noergaard

    2010-01-01

    In the history of mankind three important philosophical and scientific revolutions have taken place. The first of these revolutions was the mathematical-axiomatic revolution in ancient Greece, when the philosophers from Thales of Miletus to Archimedes built up the abstract deductive method used in pure mathematics. The second took place in the…

  10. Biotechnologische Nutzung der Schwerelosigkeit für medizinische Forschung - Analyse humaner Zellen nach Schwerelosigkeit

    DEFF Research Database (Denmark)

    Grimm, Daniela Gabriele; Bauer, Johann; Hemmersbach, Ruth;

    2013-01-01

    For periods of time ranging from 22 seconds in parabolic flights and up to two weeks on sattilites, human cells were exposed to real or simulated weightlessness on a Random Positioning Machine and a 2D clinostat and analysed afterwards. By this approach we can increase our knowledge regarding...... health problems of space travellers and in parallel we get new information concerning several diseases of humans on Earth. Surprisingly, we also observed that single cells exposed to simulated microgravity assemble to three-dimensional aggregates resembling the tissues from which these cells are...

  11. ISOE-Newsletter / Institut für sozial-ökologische Forschung. 2010, 1

    OpenAIRE

    Institut für Sozial-Ökologische Forschung

    2010-01-01

    ENEF-Haus: Hausbesitzer sanieren nur zögerlich ++ Vortrag zur Sozialen Ökologie ++ CuveWaters: Regenwassersammlungsanlagen in Namibia fertig ++ Konferenz „Sustainable Pharmacy“ ++ Marktforschung: „Smart Home“ ++ Evaluation der Kampagne „Gut beraten starten“ ++ Intelliekon: Nutzer schätzen Stromfeedback ++ Future Fleet: Prototyp der Strom-Zapfsäulen ++ Termine ++ Publikationen

  12. Die Soziologie Pierre Bourdieus : theoretische Evaluation affiner und kontroverser Beziehungen zur Forschung und Kritik des Feminismus

    OpenAIRE

    Wille, Robin

    2007-01-01

    Die Magisterarbeit (im Studiengang Soziologie an der Universität Potsdam) knüpft an Beate Krais’ Gedankengang an, wonach durch die unreflektierte Präsenz des Parsonschen Rollenkonzepts innerhalb der (soziologischen) Theorie, theoretische Gegensätze von Individuum und Gesellschaft, Natur und Kultur, Körper und Geist, Irrationalismus und Rationalismus etc. konzeptionell reformuliert werden. Auf dieser strukturellen Grundlage, so Krais’ kritische Stoßrichtung, legitimiere auch die Frauen- und Ge...

  13. MEDRAPID.INFO - Die klinische Wissensbank für Praxis, Forschung und Lehre

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Finkeissen, Ekkehard

    2006-05-01

    Full Text Available Mit medrapid.info wurde ein System zur raschen und präzisen Kommunikation von klinischem Wissen entwickelt. Der Zugriff auf das medrapid-Wissen ist kostenlos und ohne Anmeldung im Internet möglich. medrapid besitzt ein Autorensystem zur formalen Repräsentation von Wissen über Krankheitsbilder und deren Wechselwirkung in der medrapid Wissensbank. Das integrierte Qualitätsmanagement unterstützt die Autoren-Community in der Abstimmung der Inhalte zwischen den medizinischen Fachgebieten und führt zur Entwicklung eines gemeinsamen kontrollierten Vokabulars. Bisher wurden über 5000 Krankheitsbilder im medrapid-System abgebildet, von denen 4400 bereits das Qualitätsmanagement durchlaufen haben. Es wird damit gerechnet, dass gegen Jahresende 98% der klinischen Anfragen beantwortet werden können.

  14. Der Einsatz von Wikis als ein Instrument für Forschung und Lehre

    OpenAIRE

    Kaeding, Nadja; Scholz, Lydia

    2012-01-01

    In einem Projekt am Fachbereich Rechtswissenschaft der Freien Universität Berlin wird derzeit erprobt, wie eine forschungsbasierte Lehre durch den Einsatz eines Wikis erfolgen kann, wenn dieses an den methodischen Ansatz der Disziplin angepasst wird. Der Beitrag skizziert in groben Zügen die Gestaltung des Projekts, zeigt erste Erfahrungen und Schlüsse. (DIPF/Orig.)

  15. ISOE-Newsletter / Institut für sozial-ökologische Forschung. 2013, 6

    OpenAIRE

    Institut für Sozial-Ökologische Forschung

    2013-01-01

    Nicht nur für Weihnachtskäufe – Konsum-Botschaften von WissenschaftlerInnen +++ Klimaschutz beginnt im Alltag – Empfehlungen für Kommunen +++ Nachhaltigkeitsforschung – Mehr Partizipation wagen +++ Spurenstoffe im Wasser – Wissenschaftler und Ärzte arbeiten gemeinsam an Lösungen +++ Namibia – Entsalzungsanlagen für Trinkwasser +++ Abwasser als Ressource: Innovatives Sanitärkonzept für Namibia +++ Demografischer Wandel, Biodiversität und Naturschutz +++ Leseempfehlung: Zum Zusammenhang von Bil...

  16. „Die digitale Forschungswelt“ als Gegenstand der Forschung. Lehrstuhl Informationsmanagement

    OpenAIRE

    Kindling, Maxi; Schirmbacher, Peter

    2016-01-01

    In diesem Beitrag wird der Lehr- und Forschungsbereich Informationsmanagement am IBI vorgestellt. Aktuelle und zukünftige Lehrgebiete werden benannt und der Bezug zu Forschungsschwerpunkten herausgestellt. Dazu gehören drittmittelgeförderte Projekte, Forschungsarbeiten sowie Projekte in der Lehre. Die Forschungsschwer- punkte werden darüber hinaus in die Entwicklung der Forschungsgebiete in der Bibliotheks- und Informationswissenschaft eingeordnet.

  17. Forschung in der Industrie: Möglichkeiten und Grenzen staatlicher Steuerbarkeit

    OpenAIRE

    GRANDE, Edgar; Häusler, Jürgen

    1992-01-01

    In Fortsetzung von MPIFG Discussion Paper 89/9 untersucht der Aufsatz zunächst die Bedingungen, unter denen korporative Akteure, Koalitionen - von Akteuren, kollektive Akteure oder sogar bloße Aggregate von Akteuren in spieltheoretischen Erklärungen empirischer Sachverhalte legitimerweise als einheitliche "Spieler" behandelt werden können. Anschließend wird die Bedeutung segmenteller und funktionaler Differenzierung für die Erklärungskraft spieltheoretischer Analysen diskutiert. Abschließend ...

  18. Research and services for vehicle bodies; Forschung und Dienstleistung fuer die Karosserie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Grandel, J.; Mueller, C.F.

    1998-09-01

    The KTI institute for automotive engineering and vehicle bodies is a research institute sponsored by the Dekra group, the insurance sector and the automotive trade. Basic research and practical repair work carried out in the institute`s own workshops with their integrated paint-shops form the basis for providing competent support for developments in the field of repair-friendly vehicle design, repair methods and loss adjustment. With its repair crash tests, time studies and training courses, the KTI contributes to reducing accident and repair costs. The technical documentation department supplies repair manuals and training literature. (orig.) [Deutsch] Das KTI - Kraftfahrzeugtechnisches Institut und Karosseriewerkstaette - ist ein Forschungsinstitut der DEKRA-Gruppe, der Versicherungswirtschaft und des Kfz-Handwerks. Grundlagenforschung und Reparaturpraxis in der eigenen Reparaturwerkstaette mit integrierter Lackieranlage bilden ideale Voraussetzungen zur kompetenten Begleitung von Entwicklungen im Bereich der reparaturfreundlichen Fahrzeugkonstruktion, der Reparaturverfahren und der Schadensabwicklung. Mit Reparaturcrashversuchen, Zeitstudien und Lehrgaengen traegt das KTI zur Reduzierung von Unfall- und Reparaturkosten bei. Die Technische Dokumentation liefert Reparaturhandbuecher und Trainigsliteratur. (orig.)

  19. Behindernde Gesellschaft - Gegenwärtige Entwicklungen in der deutschsprachigen Forschung über Behinderung

    OpenAIRE

    Fröhlich, C.

    2008-01-01

    Social and cultural sciences in Germany are finally concerned with disability and develop theoretic approaches. Thereby two main fields of work appear. Current works in tradition of »systems theory« focus on specific operating modes of social institutions in systems of welfare work and social help. They describe processes of exclusion and integration of people with disabilities in terms of addressability and exclusion carriers. Alongside works connected and critical engaged with concepts of »...

  20. Multisystemische Therapie mit substanzkonsumierenden Jugendlichen: Überblick über Behandlung und Forschung

    OpenAIRE

    Sheidow, Ashli J.; Henggeler, Scott W.

    2008-01-01

    Die Multisystemische Therapie (MST) ist ein familien- und gemeindenaher Behandlungsansatz für Jugendliche mit schweren klinischen Problemen, bei denen das Risiko einer Fremdunterbringung z. B. durch Festnahme, Inhaftierung oder Aufenthalt in einer Behandlungseinrichtung besteht. Die MST hat sich in umfangreichen kontrollierten klinischen Studien als effektives Behandlungsverfahren für dissoziales Verhalten erwiesen, darunter auch Drogenmissbrauch. Schlagwörter Multisystemische Therapie ...

  1. Zur Nutzung von Inhaltsanalysen und Interviews in der erziehungswissenschaftlichen/psychologischen Forschung – ein empirisches Beispiel

    OpenAIRE

    Faux, Robert B.

    2000-01-01

    Psychologie hat im allgemeinen, ebenso wie die Pädagogische Psychologie im besonderen, ihre Methoden von den positivistischen Wissenschaften übernommen - zumeist wird ein experimentelles Forschungsdesign und werden statistische Signifikanztests präferiert. Gleichwohl nutzt eine wachsende Zahl an Psycholog(inn)en qualitative Forschungsverfahren. Hierzu gehören in der Pädagogischen Psychologie Ethnographien von Schulklassen, in der Kognitiven Psychologie Inhaltsanalysen der verbalen oder geschr...

  2. Qualitative Forschung: zur Einführung in einen prosperierenden Wissenschaftszweig

    OpenAIRE

    Mruck, Katja; Mey, Günter

    2005-01-01

    Given the great impact of qualitative research on many disciplines and the diversity of methods used by qualitative researchers, this contribution can offer only a brief schematic overview of: 1) principal methodological orientations, 2) selected shared paradigmatic premises (especially the principles of "openness," of "being a stranger," and of "communication") that go beyond disciplinary boundaries, and 3) historical aspects (for German qualitative research, we diffe...

  3. Molecular MR imaging; Molekulare MR-Bildgebung. Stand der Forschung mit exemplarischer Darstellung eigener Ergebnisse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fleige, G.; Hamm, B. [Humboldt-Univ., Berlin (Germany). Inst. fuer Radiologie; Zimmer, C. [Abt. fuer Neuroradiologie, Universitaetsklinikum Charite, der Humboldt-Univ. zu Berlin (Germany)

    2000-11-01

    Basic medicobiological research in recent years has made rapid advances in the functional understanding of normal and pathological processes down to the molecular level. At the same time, various imaging modalities have developed from the depiction of organs to approaching the depiction of the cellular level and are about to make the visualization of molecular processes an established procedure. Besides other modalities like PET and near-infrared fluorescence, MR imaging offers some promising options for molecular imaging as well as some applications that have already been tested such as the visualization of enzyme activity, the depiction of the expression of certain genes, the visualization of surface receptors, or the specific demonstration of cells involved in the body's immune response. A major advantage of molecular magnetic resonance imaging (mMRI) over other more sensitive modalities is its high spatial resolution. However, the establishment of mMRI crucially relies on further improvements in resolution and the development of molecular markers for improving its sensitivity and specificity. The state of the art of mMRI is presented by giving a survey of the literature on experimental studies and reporting the results our study group obtained during investigation on gliomas. (orig.) [German] Die medizinisch-biologische Grundlagenforschung erbrachte in den letzten jahren einen rasanten Erkenntnisfortschritt fuer das funktionelle Verstaendnis ueber physiologische und pathologische Prozesse bis hinab auf molekulares Niveau. Gleichzeitig haben sich auch verschiedene bildgebende Techniken von der urspruenglichen Organdarstellung der Zellebene genaehert und sind im Begriff, die Sichtbarmachung auch von molekularen Vorgaengen zu etablieren. Neben anderen Verfahren wie PET und Nahinfrarotfluoreszenz weist die MRT einige vielversprechende Optionen und bereits heute erprobte Eisatzmoeglichkeiten in der molekularen Bildgebung auf, wie z.B. die Visualisierung von Enzymaktivitaeten, die Darstellung der Expression bestimmter Gene, die Sichtbarmachung von Oberflaechenrezeptoren oder die spezifische Visualisierung von Zellen im Rahmen der Immunantwort. Gegenueber den anderen Modalitaeten mit zum Teil hoeherer Sensitivitaet bietet die molekulare Magnetresonanztomographie (mMRT) insbesondere den Vorteil eines hohen raeumlichen Aufloesungsvermoegens. Fuer die mMRT ist die weitere Verbesserung der Aufloesung und die Entwicklung von molekular angreifenden Markern mit erhoehter Sensitivitaet und Spezifitaet eine wesentliche Voraussetzung. Der Stand der Entwicklung der mMRT wird anhand einer Literaturuebersicht bisher durchgefuehrter experimenteller Studien und eigener Forschungsergebnisse an Gliomen dargestellt. (orig.)

  4. Aspekte der Erwachsenenbildung in qualitativer Forschung Aspects of Adult Education in Qualitative Research

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heide von Felden

    2006-03-01

    Full Text Available Das Buch gibt interessante Einblicke in verschiedene Projekte, die am Lehrstuhl für Erwachsenenbildung an der Universität Duisburg-Essen entstehen. Untersucht werden insbesondere Karriereverläufe von weiblichen Führungskräften, Aspekte der Arbeit an Volkshochschulen und die Frage, wie Berufsrückkehrerinnen mit dem Faktor Zeit umgehen.The book provides interesting perspectives into the varying projects being developed in the department of adult and continuing education at the University of Duisburg-Essen. It examines in particular the career paths of female executives, aspects of work at community colleges, and the question as to how those returning to careers manage the factor of time.

  5. Wirksam gegen Falten vorgehen: Wundheilungs-Forschung trifft auf Anti-Aging-Medizin

    OpenAIRE

    Trüeb, R M

    2008-01-01

    Es gibt viele Anti-Aging-Wirkstoffe, zum Beispiel Vitamine, Flavonoide, Spurenelemente, Hormone und Phytohormone, Ceramideund Hyaluronsäure. Nicht alle zeigen leider in der Praxis die Wirkung, die Zellstudien erwarten liessen. Jetzt gibt es mit den biomimetischen Peptiden einen neuen Ansatz, der von der Wundheilungsforschung inspiriert ist.

  6. ISOE-Newsletter / Institut für sozial-ökologische Forschung. 2014, 2

    OpenAIRE

    Institut für Sozial-Ökologische Forschung

    2014-01-01

    Medikamenten-Entsorgung: Verbraucherwissen mangelhaft +++ Ärztefortbildung zu Arzneimittelrückständen im Wasser +++ Neues Leitungsteam am ISOE +++ Save the Date: ISOE-Tagung im November +++ Umweltzeichen Blauer Engel soll zeitgemäßer werden +++ ISOE ist Gastgeber für die Gewinner des Science Forums „Green Talents“ 2014 +++ ISOE evaluiert Wasser-Partnerschaften in Afrika +++ Weltweit größte Anlage zum alternativen Abwassermanagement in China +++ Die Zukunft des Fahrrads: Abschlussveranstaltung...

  7. Funktionsverlagerungen nach der Unternehmenssteuerreform 2008 - Unter besonderer Berücksichtigung von Forschung und Entwicklung

    OpenAIRE

    Merkel, Gregor

    2009-01-01

    In internationalen Konzernen werden beinahe täglich Standortentscheidungen getroffen. Unterschiedliche Lohn- und Energiekosten, erleichterter Marktzutritt, rechtliche Rahmenbedingungen (Umweltauflagen, Soziale Standards) und auch Gefälle in den Steuer- und Abgabenlasten, können der Grund dafür sein, dass Produktionsfaktoren - oder allgemeiner Funktionen - von einem Staat in einen anderen verlagert werden. Die vielfach durch völkerrechtliche Verträge gebundenen und in supranationale Organisati...

  8. Wie viel Hirn braucht die Schule? Chancen und Grenzen einer neuropsychologischen Lehr-Lern-Forschung

    OpenAIRE

    Stern, Elsbeth

    2004-01-01

    Auch wenn die Hirnforschung faszinierende Befunde über die menschliche Informationsverarbeitung liefert, lassen sich für die Gestaltung von vorschulischen und schulischen Lerngelegenheiten nur sehr allgemeine Folgerungen ableiten. Bildungseinrichtungen wurden etabliert, damit Schüler in wenigen Jahren Wissen erwerben und anwenden können, dessen Entwicklung die Menschheit Jahrhunderte oder Jahrtausende gekostet hat. Damit dies gelingt, müssen Lehrer fachspezifisches pädagogisches Inhaltswissen...

  9. Mediävistik und Mentalität : Beiträge deutscher Forschung

    OpenAIRE

    Müller, Heribert

    2008-01-01

    Zgl. Besprechung von FRANTISEK GRAUS (Hg.), Mentalitäten im Mittelalter. Methoden und inhaltliche Probleme. (Vorträge und Forschungen XXXV), Sigmaringen: Jan Thorbecke 1987. 344 S., 13 Abb., 3 Diagramme, 3 Karten.

  10. Research on the disposal of radioactive wastes; Forschung zur Entsorgung radioaktiver Abfaelle

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2015-02-15

    The report covers the following issues: Challenges of the nuclear disposal; actual state of knowledge: research and development on final disposal in salt rocks, clays, granite, general topics; research and development strategy: goals of the governmental project funding, strategic research objectives, research and development needs; research and development projects.

  11. [Vegetarische und vegane Ernährung bei Kindern - Stand der Forschung und Forschungsbedarf].

    Science.gov (United States)

    Keller, Markus; Müller, Stine

    2016-01-01

    Die Praxis vegetarischer Ernährungsformen ist in Deutschland im letzten Jahrzehnt deutlich angestiegen. Allerdings ist der Anteil vegetarischer und veganer Kinder dabei unbekannt. Studien mit Erwachsenen zeigen das präventive Potenzial, aber auch potenzielle Schwachstellen pflanzenbasierter Kostformen. Die Vorteile und Risiken einer vegetarischen bzw. veganen Ernährung im Kindesalter wurden bisher jedoch relativ selten untersucht. Außerdem lassen das unterschiedliche Alter der Kinder, das heterogene Studiendesign sowie die teilweise geringe Probandenzahl der Studien keine verbindlichen Aussagen zu. In dieser Übersichtsarbeit werden die Ergebnisse der wenigen Studien zu vegetarisch und vegan ernährten Kindern (veganer Kinder meist näher an den Empfehlungen der Fachgesellschaften als die Ernährung gleichaltriger Mischkostkinder. Ebenso wiesen vegetarisch und vegan ernährte Kinder eine höhere Zufuhr von und bessere Versorgung mit verschiedenen Vitaminen und Mineralstoffen auf. Häufiger zeigten sich jedoch Defizite bei Vitamin B12, Zink, Kalzium, Eisen und Vitamin D. Das Wachstum und die Entwicklung vegetarisch und vegan ernährter Kinder entsprachen weitgehend den Referenzstandards, wobei sie dazu tendierten, leichter, schlanker und (< 5 Jahren) auch kleiner zu sein. Aufgrund der unzureichenden Studienlage besteht erheblicher Forschungsbedarf zu den Auswirkungen einer vegetarischen und veganen Ernährung im Kindesalter. PMID:27160086

  12. Nuclear technology in research and everyday life; Kerntechnik in Forschung und Alltag

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2015-12-15

    The paper.. discusses the impact of nuclear technology in research and everyday life covering the following issues: miniaturization of memory devices, neutron radiography in material science, nuclear reactions in the universe, sterilization of food, medical applies, cosmetics and packaging materials using beta and gamma radiation, neutron imaging for radioactive waste analysis, microbial transformation of uranium (geobacter uraniireducens), nuclear technology knowledge preservation, spacecrafts voyager 1 and 2, future fusion power plants, prompt gamma activation analysis in archeology, radiation protection and radioecology and nuclear medicine (radiotherapy).

  13. Webbasierte linguistische Forschung: Möglichkeiten und Begrenzungen beim Umgang mit Massendaten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Juska-Bacher, Britta

    2013-12-01

    Full Text Available Over the past ten to fifteen years, web-based methods of sociological research have emerged alongside classical methods such as interviews, observations and experiments, and linguistic research is increasingly relying upon them as well. This paper provides an overview of three web-based approaches, i.e. online surveys, crowd-sourcing and web-based corpus analyses. Examples from specific projects serve to reflect upon these methods, address their potential and limitations, and make a critical appraisal. Internet-based empirical research produces vast and highly diverse quantities of (speaker-based or textual data, presenting linguistic research with new opportunities and challenges. New procedures are required to make effective use of these resources.

  14. Landwirtschaftliche Forschung zwischen Markt und Staat - Themensetzung durch Landwirte im transdisziplinären Dialog

    OpenAIRE

    Knuth, Ulrike; Knierim, Andrea; Siart, Sonja

    2013-01-01

    Das Innovationsnetzwerk Klimaanpassung Brandenburg Berlin (INKA BB) repräsentiert ein strukturelles Design, in dem Landwirte und andere Praxisakteure aus dem Agrarbereich mit Agrarwissenschaftler(inn)en zusammengeführt werden mit dem Ziel, die Nachhaltigkeit der Land- und Wassernutzung in der Region Brandenburg auch unter veränderten Klimabedingungen zu sichern. Im vorliegenden Beitrag werden anhand der in INKA BB verankerten Aktionsforschung sowie der aktuell laufenden Befragung der Praxispa...

  15. Künstliche Intelligenz und menschlicher Verstand: Grundprobleme psychologisch orientierter KI-Forschung

    OpenAIRE

    Manhart, Klaus

    1991-01-01

    Verschiedene Computerwissenschaftler und Psychologen glauben, daß mit der Künstlichen Intelligenz (KI) die alten Rätsel um den menschlichen Verstand gelöst werden können. Den Grund sehen viele darin, daß Computer als Symbolverarbeitungsmaschinen beeindruckende Gemeinsamkeiten mit dem menschlichen Geist aufweisen und sich in beiden Systemen dieselben theoretischen Strukturen realisieren. Vor diesem Hintergrund beschwören Philosophen die real existierende Denkmaschine herauf, und manche Psyc...

  16. Offene Kapitel beim Umgang mit NS-Kunst in Museum, Ausstellung und Forschung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hans-Ernst Mittig

    2014-10-01

    Full Text Available Research on, and presentation of, Nazi art raises specific questions: First, how to present it, who will be its audience and what will be the significance of its research and presentation both within and outside the scientific community? Second, why do further research on Nazi art at all, and to what extent will the proclaimed purposes stay valid? And, third, what research desiderata does the ever increasing knowledge on the material in question reveal? In the present article, open questions in dealing with Nazi art are discussed with regard to selected exhibitions and works. Moreover, the article aims to show that a fresh look at the works and their subjects – here explored with regard to the issue of boredom – may open up new and fruitful perspectives and approaches.

  17. Energy research 2002 - Overview; Energie-Forschung 2002 / Recherche energetique 2002

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2003-07-01

    This publication issued by the Swiss Federal Office of Energy presents an overview of advances made in energy research in Switzerland in 2002. In the report, the heads of various programmes present projects and summarise the results of research in four main areas: Efficient use of energy, renewable energy sources, nuclear energy and energy policy fundamentals. Energy-efficiency is illustrated by examples from the areas of building, traffic, electricity, ambient heat and combined heat and power, fuel cells and combustion. In the renewable energy area, projects concerning energy storage, photovoltaics, solar chemistry and hydrogen, biomass, geothermal energy, wind energy and small-scale hydro are presented. Nuclear safety and controlled thermonuclear fusion are discussed.

  18. Zufall und Entdeckung in der Forschung nach der Ursache der infantilen amaurotischen Idiotie

    Science.gov (United States)

    Jatzkewitz, Horst

    1981-05-01

    Infantile amaurotic idiocy — the classical type known as “Tay-Sachs disease” — is the consequence of the accumulation of a ganglioside and a closely related derivative in the human brain. The accumulation of both substances is due to a genetically induced deficiency of their common catabolic enzyme system. K. Sandhoff discovered three enzymic variants of the disease, which, taken together, did not reveal any apparent causal relationship between enzymic defect and substrate accumulation. The role of chance and discovery in finding the three variants as well as in the elucidation of their causes is described.

  19. Sozialpsychologische Forschung im Zeitraum von 1977 - 2007: Entwicklungstrends im deutschsprachigen vs. angloamerikanischen Raum

    OpenAIRE

    Schui, Gabriel; Krampen, Günter

    2009-01-01

    Dargestellt werden aktuelle bibliometrische Daten zur Literaturproduktion der Sozialpsychologie, welche die Ergebnisse von Krampen, Schui und Montada(2004) fortschreiben. Die Abbildungen 1 und 2 zeigen die Anteile der gesamten als Sozialpsychologie klassifizierten Literatur (Klassifikationscodes nach APA-Thesaurus,CC=30) sowie ihrer Unterkategorien an der Gesamtliteratur im deutschsprachigen und internationalen Bereich.

  20. Messung der Formgenauigkeit von Konzentratorspiegeln mit Deflektometrie- Anwendung in Forschung, Entwicklung und Produktion

    OpenAIRE

    Ulmer, Steffen; März, Tobias; Meiser, Siw; Weber, Christian

    2010-01-01

    Der optische Wirkungsgrad von solaren Konzentratoren wird maßgeblich durch die genaue Einhaltung der Sollform der Spiegeloberfläche bestimmt. Zur hochgenauen Vermessung der Formabweichungen solcher Konzentratoren wurde ein optisches Messverfahren entwickelt, das auf der Beobachtung von im Spiegel reflektierten und deformierten Streifenmustern basiert. Die Messmethode kann flexibel für beliebige Geometrien eingesetzt werden und wurde als feststehende Prüfstände zur herstellerunabhängigen Bewer...

  1. Nebenareale frühmittelalterlicher Zentren als Gegenstand der archäologischen Forschung

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Boháčová, Ivana; Poláček, Lumír

    Brno: ARU AV ČR, Brno, 2008 - (Boháčová, I.; Poláček, L.), s. 9-17. (Spisy Archeologického ústavu AV ČR, Brno. Internationale Tagungen in Mikulčice. 7). ISBN 978-80-86023-84-7. [Burg-Vorburg-Suburbium. Zur Problematik der Nebenareale frühmittelalterlicher Zentren. Mikulčice (CZ), 21.05.2007-23.05.2007] R&D Projects: GA ČR GA404/05/2671 Institutional research plan: CEZ:AV0Z80020508; CEZ:AV0Z80010507 Keywords : Stronghold * Early Mediaeval * Archeology Subject RIV: AC - Archeology , Anthropology, Ethnology

  2. Verstehende Soziale Arbeit. Zum Nutzen qualitativer Methoden für professionelle Praxis, Reflexion und Forschung

    OpenAIRE

    Völter, Bettina

    2008-01-01

    Qualitative Methoden könnten eine wichtige Rolle spielen im Rahmen einer lebendigen, an den Subjekten und ihren Lebenswelten orientierten, emanzipatorischen sowie selbstreflexiven Sozialen Arbeit. Sie finden bereits in drei Bereichen der Sozialen Arbeit Anwendung: in der Sozialarbeitsforschung, im beruflichen Alltag der Sozialen Arbeit und bei der professionellen Selbstreflexion. Diese drei Bereiche überschneiden sich zwar, sind aber jeweils unterschiedliche Wissens- und Handlungssphären mit ...

  3. Mitarbeitermotivation in der Wissenschaft am Beispiel des Leibniz-Instituts für Agrartechnik Potsdam-Bornim e. V.

    OpenAIRE

    Nickenig, Julia

    2014-01-01

    Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Motivation von Mitarbeitern an öffentlichen wissenschaftlichen Einrichtungen. Anhand einer Mitarbeiterumfrage am Leibniz-Institut für Agrartechnik Potsdam-Bornim e. V. werden mehrere Hypothesen untersucht, die auf der Self-Determination-Theory basieren. Die Analyse zeigt, dass viele Befragte eine hohe autonome Motivation aufweisen. Insbesondere das Gefühl, Wahlmöglichkeiten und Gestaltungsspielräume bei der Arbeit zu besitzen, beeinflusst die Motivation p...

  4. Standortbestimmungen der feministischen Film- und TV-Wissenschaft Assessing the Position of Feminist Film and Television Scholarship

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tanja Maier

    2005-07-01

    Full Text Available Der vorliegende Band versammelt zeitgenössische Perspektiven und Ansätze feministischer Film- und TV-Wissenschaften. In vier Kapiteln werden Fragen nach visuellen Praxen, dem ‚Frühen Kino‘, nach Genre und Geschlecht sowie Räumen des Fernsehens diskutiert. Die Themen und Aspekte reichen von Publikumstheorien, Fragen nach dem Verhältnis von Medialität und Geschlecht, der Wahrnehmungsgeschichte des Films bis hin zu Fragen der Intermedialität oder nach der Bedeutung des Feminismus im (frühen Kino und im Fernsehen.The volume at hand collects contemporary perspectives on and approaches to feminist film and television studies. Questions as to visual praxis, early cinema, genre and gender, and the space of television are discussed in four chapters. The topics and aspects span audience theory, questions as to the relationship between mediality and gender, the history of perception of film, questions of intermediality, and the meaning of feminism in (early cinema and television.

  5. Standortbestimmungen der feministischen Film- und TV-Wissenschaft Assessing the Position of Feminist Film and Television Scholarship

    OpenAIRE

    Tanja Maier

    2005-01-01

    Der vorliegende Band versammelt zeitgenössische Perspektiven und Ansätze feministischer Film- und TV-Wissenschaften. In vier Kapiteln werden Fragen nach visuellen Praxen, dem ‚Frühen Kino‘, nach Genre und Geschlecht sowie Räumen des Fernsehens diskutiert. Die Themen und Aspekte reichen von Publikumstheorien, Fragen nach dem Verhältnis von Medialität und Geschlecht, der Wahrnehmungsgeschichte des Films bis hin zu Fragen der Intermedialität oder nach der Bedeutung des Feminismus im (frühen) Kin...

  6. "Reine" Wissenschaft und personelle "Säuberungen". Die Kaiser-Wilhelm-/Max-Planck-Gesellschaft 1933 und 1945

    OpenAIRE

    Präsidentenkommission; Beyler, Richard

    2004-01-01

    Ein Vergleich der Reaktion der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft (KWG) auf die vom NS-Regime geforderte Entlassung von Wissenschaftlern, vor allem infolge des „Gesetzes zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums“, mit der Reaktion der KWG bzw. ihrer Nachfolgeorganisation, der Max-Planck-Gesellschaft (MPG), auf die Entnazifizierungspolitik der alliierten Besatzungsmächte nach 1945 macht deutlich: In beiden Zusammenhängen bediente man sich einer Strategie, welche die „Autonomie“ von Forschun...

  7. Vom Sondersammelgebiet zum Fachinformationsdienst für die Wissenschaft. Strategien, Prozesse, Verfahren – ein persönlicher Erfahrungsbericht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ivo Vogel

    2014-12-01

    Full Text Available Der folgende Artikel stellt den gesamten Prozess dar, den das Sondersammelgebiet Recht der Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz als Antragsteller eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Fachinformationsdienstes für die Rechtswissenschaft durchlaufen ist. Beschrieben werden insbesondere die Darstellung der Ausgangslage für die Antragstellung, die Integration in das hausinterne Projektmanagement, die Maßnahmen und Strategien für die Ermittlung der Inhalte des Antrages sowie – einschließlich zeitlicher und inhaltlicher Aspekte − die Antragseinreichung, das Begutachtungsverfahren, das Antragskolloquium in Bonn und die abschließende Entscheidung durch die Gremien der Deutschen Forschungsgemeinschaft. The following article presents the complete process which the Law Special Subject Collection of the Berlin State Library - Prussian Cultural Heritage has passed through as an applicant of the program Scientific Information Services funded by the Deutsche Forschungsgemeinschaft. The article describes the starting position by the application process, the integration of these endeavors into the in-house project management, preparations and strategies for determining the content of the application as well as – including the temporal and substantive aspects of the submission − the review process, the Application Colloquium in Bonn and the final decision by the statutory bodies of the Deutsche Forschungsgemeinschaft.

  8. Philosophie als strenge Wissenschaft. Zur systematischen Begründung des Systems der Metaphysik bei Wolff und Kant

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Karásek, Jindřich

    Hildesheim : Georg Olms Verlag, 2007 - (Stolzenberg, J.; Rudolph, O.), s. 71-97 [1.Internationale Christian-Wolff- Kongress. Halle (DE), 04.04.2004-08.04.2004] Institutional research plan: CEZ:AV0Z90090514 Keywords : system * metaphysics Subject RIV: AA - Philosophy ; Religion

  9. Medialisierung der Wissenschaft: Die öffentliche Kommunikation der Max-Planck-Gesellschaft und der Fall Starnberg (1969–1981)

    OpenAIRE

    Leendertz, A.

    2014-01-01

    The article examines the Max Planck Society’s (MPG) public communication regarding its Starnberg Institute (C.F. von Weizsäcker, J. Habermas), which was closed in 1981 following a long public debate in the media. It analyzes the MPG’s interaction with the media and the impact the media’s coverage had on the institute and the MPG. The integration, beginning in 1971, of the new MPG press office into Germany’s largest research organization aimed to professionalize the MPG’s public relations and ...

  10. Google, Google Scholar und Google Books in der Wissenschaft – Steckbrief III im Rahmen des Projekts Interactive Science

    OpenAIRE

    Nentwich, M; König, R

    2010-01-01

    In diesem Bericht wurden drei Dienste des Unternehmens Google Inc. untersucht, die sich zur Textsuche eignen, und es wird versucht, ihre Effekte auf die (in erster Linie interne) Wissenschaftskommunikation abzuschätzen: Die Universalsuchmaschine Google, die akademische Spezialsuchmaschine Google Scholar und die Buchsuche Google Books. Zunächst werden einführende Informationen zum Unternehmen Google Inc. und seinen Wurzeln gegeben. Anschließend werden die jeweiligen Angebote vorgestellt, indem...

  11. Länderreport: Wirtschaftliche und politische Bildung in österreichischen Schulen

    OpenAIRE

    Christian Sitte

    2002-01-01

    Sozialwissenschaftliche Inhalte abseits der klassischen staatsbürgerlichen Erziehung, wurden in Österreich erstmals in der pädagogischen Reformära der 1920er Jahre diskutiert und in Schulversuchen erprobt. Mit dem Schulorganisationsgesetz (SCHOG) 1962, das das Österreichische Schulwesen nach dem 2. Weltkrieg neu ordnete, wurden in den allgemeinbildenden Schulen (Gymnasien und Hauptschulen) wirtschaftliche und politisch bildende Lehrinhalte und Ziele in die Unterrichtsgegenstände (Fächer) "Geo...

  12. Discursive turns from 'Bildung' to managerialism: Memory-work of the Finnish adult education generations

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karin Filander

    2012-10-01

    Full Text Available The article focuses on the struggles over ethos in academic adult education tradition that grows from the frameworks of student generations in Finnish adult education. It brings together elements of present-day analysis and historically sensitizing memory data on generations of the 1960s, 1970s and 1980s. My interest here lies in how the rhetoric of lifelong learning and education has revised the basic assumptions of adult education. The data suggest that the dominant narrative of adult education is increasingly the discourse of marketization. Finnish present-day student generations seem to have lost their intrinsic connections with the Scandinavian traditions of popular enlightenment and the values of equality and basic logics enabling 'second chances' for all adult citizens within the Nordic welfare state. One of the results of the analysis was the following question: Should we reinvent adult education again from the standpoint of sustainable development of 'ordinary people'?

  13. Dubai: Stadt der Attraktionen. „Image“-Bildung in Architektur und Stadtplanung

    OpenAIRE

    Krämer, Steffen

    2014-01-01

    Since the last two decades the city of Dubai permanently comes under fire of international criticism. But the objections mostly refer to political or social defects, and not to the specific urban shape of the city. However, architecture and new urbanism of Dubai show a whole string of innovative formal principles, which can be used for international town planning in future. “Image” is the basic concept to create not only iconic buildings, but new spatial structures, dominated by architectural...

  14. Accepting the Grotesque Body: Bildungs by Clare Boylan and Eilis Ni Dhuibhne

    OpenAIRE

    Jeanette Roberts Shumaker

    2006-01-01

    In Clare Boylan’s fantasy novel Black Baby  (1988) and Eilis Ni Dhuibhne’s realistic novel The Dancers Dancing  (1999), female protagonists fear those who symbolize the grotesqueness of their own overweight bodies; hence, these heroines reject marginalized women, either black or retarded, and Irish peasants. Through their heroines’ struggles to accept both themselves and marginalized others, Ni Dhuibhne and Boylan deconstruct the psychology of self-hatred, whether it occurs in teenage or elde...

  15. Bildung in der Dritten Welt. Tendenzen und Probleme nach einem Vierteljahrhundert expansiver Bildungspolitik

    Science.gov (United States)

    von Recum, Hasso

    1983-03-01

    Educational expansion in the Third World has very often produced disappointing results. In contrast to neo-Marxist dependency theory, the causes for this are to a large extent of an indigenous nature and not primarily determined from outside. Educational systems in developing nations have frequently fallen prey to group self-interest among the ruling élite. This, and over-valuing the benefits of education, has paralyzed educational together with overall development and brought about distortions in the systems of production and employment. Educational reform alone will not suffice to alter the situation for the better. Considerable changes in the prevailing socio-economic and political conditions are also needed.

  16. Formation and suppression of foam in biogas plants; Bildung von Schaum in Biogasanlagen und seine Bekaempfung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Moeller, Lucie [Helmholtz-Zentrum fuer Umweltforschung, Leipzig (Germany); Goersch, Kati; Zehnsdorf, Andreas

    2012-07-01

    Excessive foaming in the process of anaerobic digestion is one of the most common disorders of the biological stage of the biogas production process. Especially biogas plants treating biogenic residues and waste materials are affected. A survey of fifteen operators of waste-utilizing biogas plants in Saxony, Saxony-Anhalt and Thuringia showed that 80 % of the operators have already had problems with excessive foam formation in their biogas reactor. More than half of them complained about regular foam events. The consequences of excessive foam formation may vary depending on the extent of foaming. They range from extra costs for anti-foaming agents to cleaning and repair costs in case of construction defects. Foam in the reactor may have many causes. They involve the careless application of risk substrates, inadequate plant management or technical errors and accidents. Mostly, the direct cause of foaming remains unclear. Although foam formation in the biogas reactor is a very common phenomenon, only little research has been done in this field until now. (orig.)

  17. Experiment and exploration forms of world-disclosure : from epistemology to Bildung

    CERN Document Server

    Ahrens, Sönke

    2014-01-01

    This book deals with contemporary epistemological questions, connecting Educational Philosophy with the field of Science- and Technology Studies. It can be understood as a draft of a general theory of world-disclosure, which is in its core a distinction between two forms of world-disclosure: experiment and exploration. These two forms have never been clearly distinguished before. The focus lies on the experimental form of world-disclosure, which is described in detail and in contrast to the explorational form along the line of twenty-one characteristics, which are mainly derived from empirical studies of experimental work in the field of natural sciences. It can also be understood as an attempt to integrate elements of the Anglo-Saxon Philosophy of Science with elements of the German tradition of Educational Philosophy. This is also reflected in the style of writing. In accordance to the content-level of the book, the argument for experimental forms of world-disclosure is written in an essayistic, readable st...

  18. Bildung als gesellschaftsverändernde Praxis. Lernende Regionen: Erwachsenenbildung als Entwicklungsfaktor

    OpenAIRE

    Klemm, Ulrich

    2006-01-01

    In diesem Beitrag wird der Zusammenhang von Erziehung und Gesellschaft für die Erwachsenenbildung bearbeitet. Dabei wird das entwicklungsförderliche Potential der Andragogik am Beispiel der Lernenden Regionen aufgezeigt und auf die Schlüsselrolle der Bildungsarbeit für Bewusstseins- und Mentalitätsprozesse verwiesen. (DIPF/Orig.)

  19. Emotionale Befindlichkeit in Lehr-Lern-Prozessen in der beruflichen Bildung

    OpenAIRE

    Seifried, Jürgen; Sembill, Detlef

    2005-01-01

    Unabdingbar für erfolgreiche Lernprozesse in den Domänen Technik, Wirtschaft und Gesellschaft sind die lange Zeit nicht hinlänglich berücksichtigten emotional-motivationalen Faktoren. Insbesondere die Bedeutung von Emotionen wurde nicht in der gebotenen Tiefe diskutiert, Befunde der Hirnforschung nicht hinlänglich rezipiert. Emotionale Prozesse sind an der Steuerung kognitiver Handlungsregulations-Prozesse fundamental beteiligt. Um der Untrennbarkeit von emotionalen und motivationalen Prozess...

  20. Forming the Professional Self: Bildung and the Ontological Perspective on Professional Education and Development

    Science.gov (United States)

    Fellenz, Martin R.

    2016-01-01

    Ontological perspectives in higher education and particularly in professional education and development have focused attention on the question of the learner's being and becoming rather than on the epistemological concern of what and how they know. This study considers the formation of the professional self in the light of the requirements for…

  1. Hydrolyse von Gluten und die Bildung von Aromavorstufen während der Sauerteigfermentation

    OpenAIRE

    Thiele, Claudia

    2005-01-01

    The quality of wheat bread strongly depends on proteolytic events and microbial amino acid metabolism during sourdough fermentation. The aim of this work was to determine the effects of sourdough microorganisms, wheat enzymes and fermentation conditions on the proteolytic degradation of proteins and the release of peptides and amino acids. Proteolytic degradation of gluten was mainly catalyzed by endogenous wheat enzymes, microbial acidification of the dough enhanced the proteolytic breakdown...

  2. Open Education and Bildung: Ideas, Assumptions, and Their Vigour to Transform Higher Education

    OpenAIRE

    Markus Deimann

    2014-01-01

    We are witnessing tremendous changes and transformations in learning and education due to the advancement of digital technologies. This pertains not only to various forms of e-learning but also to more recent sorts of open online learning environments such as MOOCs or P2P-University. As Bell (2011) has argued, learning theories fall short of explaining change in learning activities as these theories do not consider the complexity of technology, social network, and individual activities. There...

  3. Proteinspezifische Bildung von Amadori-Produkt, Nε-Carboxymethyllysin und Proteinoxidationsprodukten in erhitzter Milch und Milchprodukten

    OpenAIRE

    Meyer, Bianca

    2010-01-01

    Milch und Milchprodukte sind durch ihren hohen Anteil an essentiellen Aminosäuren wertvolle Lebensmittel in der menschlichen Ernährung. Um ein mikrobiologisch unbedenkliches Produkt zu erhalten, wird Rohmilch vor der Weiterverarbeitung erhitzt. Durch die Erhitzung stehen essentielle Aminosäuren als Folge der Maillard-Reaktion physiologisch nicht mehr zur Verfügung, und das Lebensmittelprotein verliert durch die verminderte Verdaubarkeit an biologischem Wert. Milch wird beim Erhitzen modifizie...

  4. Editorial: Lob der Verschiedenheit – Umgang mit Heterogenität in der sozialwissenschaftlichen Bildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Volker Bank

    2011-06-01

    Full Text Available Obwohl sich der Diskurs über den Umgang mit Heterogenität und Diversität in den letzten Jahren intensiviert hat, ist das Thema wirtschaftsdidaktisch „unterbelichtet“. Im Beitrag werden – ohne einen Anspruch auf Vollständigkeit – einige grundsätzliche Überlegungen über den Umgang mit Heterogenität und Diversität angesprochen. Hervorgehoben wird, dass in der Diskussion die je spezifische und komplexe Bedürfnislage des Einzelnen ins Zentrum gerückt wird, also subjektbezogene Differenzkategorien im Mittelpunkt stehen. Welche Herausforderungen sich angesichts objektbezogener Differenzkategorien ergeben, wird nur gelegentlich angesprochen.Angesicht der heterogenen Weltbilder, Paradigma und Bezugsdisziplinen für und in einer sozialwissenschaftlichen Bildungslandschaft mit ihrer Vielzahl an fachdidaktischen Konzepten und den damit verbundendidaktischen Handlungsfeldern (Curricula, Bildungsstandards, Lehr-Lern-Methoden, Materialien, Lehr-Lern-Umgebungen etc. stellen sich ein ganzes Bündel von Fragen, die in diesem Beitrag aufgelistet und partiell in diesem Heft erörtert werden.

  5. Accepting the Grotesque Body: Bildungs by Clare Boylan and Eilis Ni Dhuibhne

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jeanette Roberts Shumaker

    2006-03-01

    Full Text Available In Clare Boylan’s fantasy novel Black Baby  (1988 and Eilis Ni Dhuibhne’s realistic novel The Dancers Dancing  (1999, female protagonists fear those who symbolize the grotesqueness of their own overweight bodies; hence, these heroines reject marginalized women, either black or retarded, and Irish peasants. Through their heroines’ struggles to accept both themselves and marginalized others, Ni Dhuibhne and Boylan deconstruct the psychology of self-hatred, whether it occurs in teenage or elderly women. Bakhtin’s ideas about the grotesque body, along with Stallybrass and White’s connection of the grotesque to prejudice, and Kristeva’s theory of abjection illuminate the conflicts over self-acceptance that Boylan’s and Ni Dhuibhne’s heroines face.

  6. Die Rolle der Proteinkinase C bei der Bildung von Langzeitgedächtnis

    OpenAIRE

    Thomas, Ulf

    2010-01-01

    This work investigates the role of protein kinase C in associative and non-associative learning in the honeybee Apis mellifera. Using specific inhibitors of PKC and the catalytic fragment PKM, we examined these enzymes? function in memory formation. The experimental data show that inhibition of PKC has no influence on non-associative learning such as habituation or sensitisation. But the inhibition of PKC at one hour after associative learning causes a significant reduction in memory, wh...

  7. Untersuchungen zur Bildung von Vitamin K 2 durch die Intestinalflora des Hundes

    OpenAIRE

    Kröger, Susan

    2012-01-01

    The term Vitamin K refers to at least two different types of quinones. Vitamin K1, phylloquinone (PK), is found in green leafy plants and several vegetable oils. Vitamin K2, menaquinone (MK), is produced by the intestinal microbiota of mammals and birds. MK differ in the length of their side chain and the common nomenclature is MK-n, “n” representing the number of isoprenoids. The objective of this study was to investigate the production of MK by the canine intestinal microbiota and the influ...

  8. Bildung in Medienwelten?: Eine biografieanalytische Studie zu Lern- und Bildungsprozessen bei Homosexuellen im Internet

    OpenAIRE

    Bender, Claus

    2010-01-01

    Innerhalb der vorliegenden Untersuchung geht es um die Verknüpfung von Medienbildung, homosexueller Sozialität und der Methodik der Biografieanalyse. Ausgangsbasis ist eine sozialkonstruktivistische Sichtweise auf Geschlecht und (Homo-) Sexualität, wobei eine sozio-historische Kontextualisierung von Homosexualität unter Berücksichtigung von Diskriminierung erfolgt. Im Fokus steht der Coming-out-Prozess, der zwischen Zeigen und Verstecken changiert und mittels des Mediums Internet einen Raum f...

  9. Dimensionen der Erziehung und Bildung; Festschrift zum 60. Geburtstag von Margret Kraul

    OpenAIRE

    2005-01-01

    Central historical, biographical and school-related aspects of formation and education are brought together in this work to point to the diversity of educational sciences. Tradition and innovation are recurrent themes in all the articles. As Friedrich Schleiermacher puts it in his understanding of generations as constituent aspect of pedagogy itself: only who fathoms the tradition and who is aware of the tradition will be able to be innovative – and only an innovative person is able to recogn...

  10. Nielsen's "Befindlichkeit" between (The Hermeneutics of) "Bildung" and (The Phenomenology of) Music

    Science.gov (United States)

    Frederik, Pio

    2014-01-01

    Among other things, the work of Frede Nielsen gradually took the form of an analytical clarification of the integration between subject matter and pedagogy; in other words, how the reciprocal relation between musical subject matter and pedagogy can be unfolded in an inner (that is nondualist) state of things? This issue is ascribed key importance…

  11. Pedagogy as Human Science, "Bildung" and Action Research: Swedish and Dutch Reflections

    Science.gov (United States)

    Ponte, Petra; Ronnerman, Karin

    2009-01-01

    Action research can be understood as a complex interplay between local circumstances and local research traditions, embedded in their turn in local intellectual-philosophical traditions, national as well as international. Because of this interplay it is questionable whether it would be particularly fruitful to look for 'typical local forms of…

  12. Zu den Möglichkeiten der Implementation von Bildungsstandards in der wirtschaftsschulischen Bildung

    OpenAIRE

    Günter Seeber

    2006-01-01

    Die aktuellen Vorschläge zur Einführung von Bildungsstandards an unserenSchulen arbeiten mit einem der Expertiseforschung entnommenenDomänenbegriff und mit dem Kompetenzmodell derKognitionspsychologie. Beides steht im Widerspruch zur berufsschulischenPraxis bzw. zur berufspädagogischen Tradition: Domäne und Lernfeldkontrastieren ebenso wie das Handlungskompetenzmodell und das in denVorschlägen zugrunde gelegte Kompetenzmodell. Der folgende Beitrag sollzeigen, dass trotz dieser Divergenzen ein...

  13. Competenza e formazione: per una ricostruzione della Bildung. Osservazioni teoriche e riferimenti empirici

    OpenAIRE

    Ghisla, Gianni; Poglia, Edo

    2010-01-01

    For several decades, the concept of competence has fallen into everyday use, assimilated by most languages of the western world and used in different social contexts, from economics to politics, from education to development. It has assumed surprising significance over a short period in education itself. Programmes and curricula, which remain, beyond the growing role of the market and the dictates of the so-called “human capital”, great indicators of education and one’s cultural identi...

  14. Bildung und Humanität – Jan Patočkas Herder-Rezeption

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Hagedorn, Ludger

    Würzburg: Königshausen & Neumann, 2006 - (Hagedorn, L.), s. 205-220 ISBN 3-8260-2847-3 Institutional research plan: CEZ:AV0Z90090514 Keywords : Education * Humanity * German Enlightenment Subject RIV: AA - Philosophy ; Religion

  15. Zero emission city. Preliminary study; Null-Emissions-Stadt. Sondierungsstudie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Diefenbach, N.; Enseling, A.; Werner, P.; Flade, A.; Greiff, R.; Hennings, D.; Muehlich, E.; Wullkopf, U.; Sturm, P.; Kieslich, W.; Born, R.; Grossklos, M.; Hatteh, R.; Mueller, K.; Ratschow, A.; Valouch-Fornoff, C.

    2002-10-01

    The idea of a 'zero emission city' is investigated by the Institut Wohnen und Umwelt on behalf of the Federal Minister of Education and Research. After describing the current situation and defining the key parameters of a 'zero emission city', settlement structures, power supply, production processes and transportation are analyzed and linked with the communal action level to obtain a framework for research, activities and actions. The study ends with recommendations for a research programme 'zero emission city'. (orig.) [German] Die von den Staedten der Industrielaender ausgehenden Emissionen stellen im Hinblick auf die globalen Belastungen wie z.B. Treibhauseffekt, Ozonabbau und Versauerung das Hauptproblem dar. Aus diesem Grunde bietet es sich an, den Gedanken der 'Null-Emissions-Stadt', der Vision einer moeglichst emissionsfreien Stadt, aufzugreifen und auf seine Tragfaehigkeit fuer innovative Handlungsmodelle forschungsstrategisch zu ueberpruefen. Das Bundesministerium fuer Bildung und Forschung hat das Institut Wohnen und Umwelt beauftragt, in einer Sondierungsstudie dieser Fragestellung nachzugehen. Nach der Festlegung der Ausgangsbedingungen und Eckpunkte der Vision 'Null-Emissions-Stadt' und der Analyse der vier Handlungsfelder Siedlungsstrukturen, Energieversorgung, Produktionsprozesse (Kreislaufwirtschaft) und Verkehr werden diese aufgegriffen und mit der kommunalen Handlungsebene verknuepft und zu einem Forschungs-, Handlungs- und moeglichen Aktionsrahmen zusammengefuegt. Die Studie schliesst mit Hinweisen fuer die Gestaltung eines Forschungsprogramms 'Null-Emissions-Stadt'. (orig.)

  16. Ecotoxicology in Baden-Wuerttemberg. Research profile and possible joint research projects; Oekotoxikologie in Baden-Wuerttemberg. Forschungsprofil und moegliche Forschungsverbuende

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Flaig, H.; Lohmann, U.; Ballschmiter, K.; Deissler, A.; Froescheis, O.; Kochte-Clemens, B.

    2000-07-01

    the research topic. An independent peer group should periodically evaluate the results. When planning joint projects the following recommendations from the round table discussions should be considered with respect to research topics: - emphasis on subacute and possible chronic effects, - emphasis on organic pollutants and inputs, as well as their biochemical effect mechanisms, or on the perturbations of element cycles, - better consideration of mixtures of substances and their interaction as well as the ecotoxicity of secondary compounds, - consideration of interfaces: between environmental media examined and between degrees of complexity examined (from molecule to ecosystem). (orig./SR) [German] Die TA-Akademie hat im Auftrag des Ministeriums fuer Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Wuerttemberg ein Projekt 'Das Forschungsprofil fuer den Bereich Oekotoxikologie im universitaeren und ausseruniversitaeren Bereich Baden-Wuerttembergs' konzipiert und durchgefuehrt. Zunaechst wurden die Forschungsaktivitaeten im Land erfasst, dokumentiert und einer orientierenden Zuordnung unterzogen. In zwei Rundgespraechen mit Experten aus universitaeren und ausseruniversitaeren Forschungseinrichtungen, der chemischen Industrie und Ministerien wurde eine Konzeption der TA-Akademie fuer die Bildung von Forschungsverbuenden im Forschungsfeld Oekotoxikologie in Baden-Wuerttemberg eroertert und konkretisiert. Universitaetsuebergreifende Forschungsverbuende sind vermutlich das Mittel der Wahl, damit die Oekotoxikologie als Fach an Profil gewinnen kann. Idealerweise sollen die Staerken einzelner Disziplinen im Verbund zusammengefuehrt, dadurch Synergieeffekte erzeugt und schliesslich eine Gesamtschau des Forschungsthemas ermoeglicht werden. Damit die Verbundvorhaben Erfolg haben, halten wir einige organisatorische Voraussetzungen fuer wesentlich. Neben einer straffen Koordination sind integrierende Vorgaben besonders wichtig. Dazu gehoert, dass ein Projekt obligat von mindestens

  17. Self-identified Feminists Among Gender Activists and Scholars at Indonesian Universities

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alimatul Qibtiyah

    2010-01-01

    Full Text Available Being a self-identified feminist is controversial among women’s rights activists and scholars. This relates to different interpretations of and positive and negative associations with the term ‘feminist’ in society. The research presented here discusses the different ‘feminist’ identities and other labels among activists and scholars at Indonesian universities and explores what ‘feminist’ means for them. Respondents come from Pusat Studi Wanita (Centres for Women’s Studies or Pusat Studi Gender (Centres for Gender Studies at six universities in Yogyakarta, Indonesia. Many respondents acknowledge that Western feminists are able to raise awareness of gender issues, strengthen feminist identity, and build up faith in Islam. The paper, however, also addresses the question of why some reject the ‘feminist’ label. ----- Die Selbstidentifikation als FeministIn ist unter FrauenrechtsaktivistInnen und WissenschafterInnen ein kontroverses Thema. In erster Linie liegt dies wohl an unterschiedlichen Interpretationen und positiven wie auch negativen Assoziationen die geläufigerweise mit dem Begriff „FeministIn“ verbunden sind. Die hier präsentierte Forschung untersucht wie sich AktivistInnen und WissenschafterInnen an indonesischen Universitäten innerhalb oder gegenüber dem Begriff Feminismus selbst verorten und analysiert die den jeweiligen Inhalt und die Bedeutung, welche der Begriffs „FeministIn“ für die befragten Personen einnimt. Die Datenerhebung erfolgte an Pusat Studi Wanita (Zentren für Frauenforschung bzw. Pusat Studi Gender (Zentren für Genderforschung sechs verschiedener indonesischer Universitäten in Yogyakarta. Viele Befragte unterstreichen die Bedeutung westlicher FeministInnen für die Bewusstseinschaffung für geschlechtsspezifische Probleme, für die Stärkung feministischer Identität sowie islamischen Glaubens. Diese Untersuchung behandelt jedoch auch gezielt die Frage, warum der Begriff

  18. InnovaRig, a new drilling concept for research drilling projects of GeoForschungsZentrum (GFZ) Potsdam; InnovaRig - ein neues Bohranlagenkonzept fuer Forschungsbohrungen des GeoForschungsZentrum (GFZ) Potsdam

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wohlgemuth, L.; Prevedel, B. [GFZ Potsdam (Germany); Binder, J. [Herrenknecht Vertical GmbH, Schwanau (Germany); Mueller Ruhe, W. [H. Anger' s Soehne mbH, Hessisch Lichtenau (Germany); Wundes, B. [World Wide Drilling Consultants, Gladbeck (Germany)

    2007-09-13

    The world-wide experience in scientific drilling projects gained by GFZ has shown that there is no commercial drilling system that meets all technical requirements of either geoscientific or geotechnical projects. Research must therefore be done on a flexible and economical drilling system for special applications. GFZ Potsdam is therefore developing an optimized drilling system for a depth of up to 5000 m, in a joint R + D project with the industrial partners Herrenknecht-Vertical GmbH, a subsidiary of Herrenknecht AG (Schwanau), and H. Anger's Soehne Bohr- und Brunnenbaugesellschaft mbH (Hessisch-Lichtenau). (orig.)

  19. FZR annual report 2003: Research for men and environment; FZR-Jahresbericht 2003: Forschung fuer Mensch und Umwelt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2004-03-01

    The following topics are dealt with: A multi-purpose experimental facility for the model development of two-phase flows, the first nuclear-physics experiments with bremsstrahlung at the ELBE accelerator, the molecular mechanisms of vision and general principles of the cellular signal processing, colloids in environment, protein oxidation and sickness, nondestructive study on glass pretiosa using proton beams. (HSI)

  20. Die NS-"Euthanasie" in Böhmen und Mähren 1939-42. Stand der Forschung

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Šimůnek, Michal V.

    Paderborn: Ferdinand Schöningh, 2010, s. 156-169. ISBN 978 350 676 5437. [Die nationalsozialistische "Euthanasie"-Aktion T4 und ihre Opfer. Von den historischen Bedingungen bis zu den Konsequenzen für die Ethik in der Gegenwart. Heidelberg (DE), 20.9.2006-22.9.2006] R&D Projects: GA AV ČR KJB800630701 Institutional research plan: CEZ:AV0Z80630520 Keywords : medical killing * "euthanasia" * nazism Subject RIV: AB - History

  1. Closing down and dismantling of research - material testing - and teaching reactors. Stillegung und Beseitigung von Forschungs-, Materialpruef- und Unterrichtsreaktoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Petrasch, P.; Seidler, M.; Stasch, W.

    1983-02-01

    This study is subdivided in six topics: - determination of mass and radioactivity of the parts to be dismantled, - identification of future tasks of research and development, - estimation of radiation exposure for workers charged with dismantling, - determination of cost for closing-down and dismantling of research reactors. In total, 22 research-, materials testing- and traning reactors are taken into consideration here. Only those component that belong directly to the reactor proper plus the auxiliary - and service plants are dismantled. The reactor buildings will only be dismantled if the are a direct reactor component serving for example as a biological shield. The waste quantity created by closing-down and dismantling of all research reactors comes up to about 25200 Mg out of that 720 Mg are radioactive wastes. Planning and carrying out of closing-down and dismantling of all research reactors need about 4870 man-months the total cost will be about 86,4 Mio DM. There are vast differences between the individual research reactors. On 10 Mg will have to be disposed in the case of the Siemens training-reactor 100 (SUR-100) of which a very small share consists of radioactive waste; in the case of the research reactor Neuherberg (FRN) there are about 3500 Mg, about 94 Mg out of it is radioactive waste. The work needed per reactor varies between 26 man-months (SUR-100) and about 740 man-months (FRN). Costs for dosing-down and dismantling range between 0,4 Mio DM (SUR-100) and about 13 Mio DM (FRN).

  2. Das Monster ‚Frau‘ in der medizinischen Forschung um 1900 The Monster Woman in Medical Research around 1900

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Silvy Chakkalakal

    2008-11-01

    Full Text Available Katja Sabisch zeichnet in ihrer Dissertation die Verwicklungen von Menschenexperiment und Geschlechterdifferenzierung in der Syphilisforschung um 1900 nach. Vor dem Hintergrund des practical turns in der Wissenschaftsforschung beschäftigt sie sich mit dem Phänomen der epistemischen Dingwerdung der (weiblichen Versuchsperson: Durch Praktiken des Experimentierens und Explorierens sowie des Exemplifizierens wird das ‚Untersuchungsobjekt‘, die infizierte und infizierende Frau, erst hervorgebracht. Auf der Grundlage detaillierter Quellenarbeit erweitert Katja Sabisch bekannte techniksoziologische und wissenschaftshistorische Perspektiven um den Nachweis der Bedeutung von Differenzerzeugung im Kontext der Medizingeschichte.Katja Sabisch sketches how in syphilis research around 1900 experiments on humans become entangled with the differentiation between genders. Against the background of the practical turns in scientific research, she is concerned with the phenomenon of the epistemological coming-into-being of the (female test subject: The “object of study”—the infected and infecting woman—is brought into being through practices of experimentation and exploration as well as the exemplification as the “object of study.” Based on her detailed work with sources, Katja Sabisch expands on known techno-sociologic and scientific-historical perspectives in order to prove the importance of the development of difference in the history of medicine.

  3. Otto Hahn - Research and responsibility. Conflicts of a scientist; Otto Hahn - Forschung und Verantwortung. Konflikte eines Wissenschaftlers

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoffmann, K.

    2005-07-01

    The life of Otto Hahn is documented and the time where science started in the mysterious field of radioactivity. The main steps: Youth, studies, first practical experiences, research at Berlin university, first world war, success for atomic researchers, national socialism - night over Germany, fission of uranium atom, menace with the atomic bomb of Hitler, the American super explosive U235, hunting on atomic researchers, diplomacy with atomic bombs, in conflict with conscience and policy, against nuclear arm tests and atomic arm race. (GL)

  4. Energy research 2004 - Overview; Recherche energetique / Energie-Forschung 2004. Rapport de synthese des chefs de programme / Ueberblicksberichte der Programmleiter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2005-05-15

    This publication issued by the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) presents an overview of advances made in energy research in Switzerland in 2004. In the report, the heads of various programmes present projects and summarise the results of research in four main areas: Efficient use of energy, renewable energies, nuclear energy and energy policy fundamentals. Energy-efficiency is illustrated by examples from the areas of building, traffic, electricity, ambient heat and combined heat and power, combustion, fuel cells and in the process engineering areas. In the renewable energy area, projects concerning solar heating and cooling, energy storage, photovoltaics, solar chemistry and hydrogen, biomass, small-scale hydro, geothermal energy and wind energy are presented. Work being done on nuclear safety and disposal regulations as well as controlled thermonuclear fusion are discussed.

  5. Sieht man einem Studenten an, welches Fach er studiert? Anwendung der Zero-Acquaintance-Forschung im Hochschulkontext

    OpenAIRE

    Michels, Timo

    2010-01-01

    Die vorliegende Diplomarbeit beschäftigt sich mit der Fragestellung, ob es möglich ist, am äußeren Erscheinungsbild eines Studenten (auf einem Foto) zu erkennen, welches Fach dieser studiert. Darüber hinaus soll ebenfalls untersucht werden, ob sich die Persönlichkeit auf Grundlage eines Fotos beurteilen lässt und inwiefern die Einschätzung des Studienfachs auf diese Beurteilung zurückzuführen ist. Weiterhin soll der Versuch unternommen werden, bestimmte Merkmale zu identifizieren, die die Ein...

  6. Wilhelm Neumann (1898 - 1965) - Leben und Werk unter besonderer Berücksichtigung seiner Rolle in der Kampfstoff-Forschung

    OpenAIRE

    Kalb, Stefanie

    2005-01-01

    Gegenstand der vorliegenden Untersuchung ist das Leben und Werk des deutschen Pharmakologen und Toxikologen Wilhelm Neumann (11. Februar 1898 - 15. April 1965). Wesentliche Erkenntnisse hierzu konnten aus Aktenbeständen des Bundesarchivs der Bundesrepublik Deutschland in Berlin-Lichterfelde, Freiburg im Breisgau, und Koblenz, des Dekanatsarchiv der Medizinischen Fakultät der Bayerischen Julius-Maximilians-Universität Würzburg, des Archivs der „Deutschen Gesellschaft für experimentelle und kli...

  7. Bevölkerungsumfrage "Soziale Unternehmensverantwortung" : pragmatische Überlegungen zur unternehmensethischen Forschung als Interaktionsprozess zwischen Akademikern und Wirtschaftsvertretern

    OpenAIRE

    Lunau, York; Wettstein, Florian

    2004-01-01

    Das Ringen um anerkennenswerte Handlungsorientierungen wird immer mehr zum Bestandteil des Unternehmensalltags. Akademische Inputs hierzu gelingen nicht immer in konstruktiver Weise. Illustriert mit Bezügen auf eine derzeit entstehende Studie zur sozialen Unternehmensverantwortung stellt dieser ‚Praxisbeitrag‘ hierzu einige Grundüberlegungen an - themenbedingt bewusst von akademisch-pragmatischer Natur. Englisches Abstract: Public Survey "Corporate Social Responsibility" - The challenge for a...

  8. Sustainable prevention of resource conflicts. Policy and research recommendations (report 5); Rohstoffkonflikte nachhaltig vermeiden. Forschungs- und Handlungsempfehlungen (Teilbericht 5)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Taenzler, Dennis; Westerkamp, Meike [Adelphi Research, Berlin (Germany); Supersberger, Nikolaus; Ritthoff, Michael; Bleischwitz, Raimund [Wuppertal Institut (Germany)

    2011-04-15

    Raw material conflict occurs in various forms: in the form of supply bottlenecks and crises, violent disputes, or even war; as well as due to the effects of environmental destruction, whereby the sources of people's livelihood are lost. Raw material conflict is a reality in many instances, but in others is merely postulated. On the one hand, the nature, strategic importance and price of raw materials influence potential conflict constellations. On the other hand, much depends on the management and governance of raw material resources and production, material flows, value creation chains and sources of financing, across a variety of levels. Existing research into raw material conflict in the field of oil, gas and valuable minerals reveals the multi-layered complexity of the issue as well as the necessity and possibilities of avoiding such conflict in a sustainable manner over the long term. This research landscape was the starting point for the study by adelphi and the Wuppertal Institute titled ''Sustainable Prevention of Resource Conflicts: Identifying and reducing international conflict risk relating to access to and use of raw materials''. The project has added to existing research and delivered new perspectives in relation to lithium and rare earths - resources which are of special relevance for future energy supply and planning - with a view to developing renewable energy sources and meeting ambitious climate protection goals. This report summarises the results of the research project and sets out recommendations. The project was sponsored by the German Federal Environmental Agency, and was conducted in the period between July 2008 and September 2010. The results are published in a total of eight reports which are briefly summarised here. (orig.)

  9. Konversion des kulturellen Erbes für die Forschung: Volltextbeschaffung und -bereitstellung als Aufgabe der Bibliotheken

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Stäcker

    2014-12-01

    Full Text Available Mit der Transformation des gedruckten Buch zum elektronischen Text verändern sich zentrale Rahmenbedingungen der Bibliothek. Die theoretischen Grundlagen des ‚Buches‘ müssen unter dem Gesichtspunkt des Digitalen neu durchdacht und auf ihre praktischen Konsequenzen hin geprüft werden. Vor allem die Transitivität, spezifische Schriftlichkeit und Prozessierbarkeit elektronischer Texte sind Eigenschaften, die Konsequenzen für eine ganze Reihe bibliothekarischer Kernaufgaben haben. Mit Blick auf das kulturelle Erbe, das in Bibliotheken verwahrt wird, stellt sich die Aufgabe, auf diesen Paradigmenwechsel angemessen zu reagieren und Sorge dafür zu tragen, dass das schriftliche und gedruckte Kulturgut auch in einer adäquaten maschinenlesbaren Form zur Verfügung steht. Nach gut 10 Jahren erfolgreicher Imagedigitalisierung muss daher jetzt, nach der Entwicklung entsprechender Techniken der nächste Schritt zur Herstellung, Aufbereitung und Bereitstellung von Volltext getan werden, um neuen, sich aus der digitalen Wende ergebenden Forschungsanforderungen und Forschungsfragen, die sich mit Begriffen wie Stilometrie, Clusteranalyse, Topic Modeling etc. verbinden, zu genügen. Den Bibliotheken wächst vor diesem Hintergrund in der Transformation des schriftlichen Kulturgutes und Bereitstellung von Volltexten eine neue Aufgabe zu. Sie können darin einen wichtigen Beitrag zum Aufbau einer Infrastruktur für eine digital arbeitende Geistes- und Kultwissenschaft bzw. die Digital Humanities leisten. The transformation of the book into an electronic text has led to constitutive changes in the functional frameworks of the library. Basic concepts of the notion of the ‘book’ have to be reconsidered and to be evaluated in view of the practical consequences. Above all, the transitivity of such texts, the specific mode of writing employed, and their ability to be processed are aspects that have considerable impact on several core tasks of the library. In view of the cultural heritage that is preserved in libraries this paradigmatic shift requires an appropriate response, and libraries have the task of converting artifacts of written and printed cultural heritage into machine-readable form and to provide access to it. After ten years of successful image digitization and the development of suitable techniques, the aim is now to produce, enhance and provide access to full text in order to fulfill new research requirements and deal with the issues involved. This involves methods such as stylometry, cluster analysis or topic modeling. In taking on these new tasks libraries can make an important contribution to building up a research infrastructure for the digital humanities.

  10. Auf dem Weg der Samenzelle in die Eizelle entdeckt die Forschung immer noch neue Phänomene und Hindernisse

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michelmann HW

    2006-01-01

    Full Text Available Über die ersten Schritte der Gameteninteraktion, d. h. die Bindungsart der Spermatozoen an der Zona pellucida und deren Penetration, existieren widersprüchliche Interpretationen in der Literatur. Rasterelektronenmikroskopische (REM- Bilder über diese Prozesse helfen bei der Veranschaulichung oder bei den Erklärungsversuchen zur Lösung dieser Kontroversen. Zu Beginn der Gameteninteraktion sind die Corona-radiata-Zellen locker um die Zona pellucida angeordnet. Kanalähnliche Interzellularspalten zwischen ihnen erleichtern den Spermatozoen den Weg zur Zona pellucida. Der erste Kontakt zwischen Spermatozoen und Zona findet auf unterschiedliche Art und Weise statt. Am häufigsten ist eine flache, tangentiale Anheftung mit nachfolgendem Eindringen des Spermatozoons in die Zona. Es gibt jedoch auch ein vertikales Penetrieren, das immer dann auftritt, wenn Cluster von Spermatozoen auf der Zona gebunden sind. Es binden sowohl Spermatozoen mit als auch ohne Akrosomenreaktion. Auch nach einer erfolgten Befruchtung binden noch weitere Spermatozoen an die Zona. Entgegen den Aussagen in der Literatur machen wir nicht nur enzymatische und/oder mechanische Prozesse für den Vorgang der Penetration der Samenzelle durch die Zona pellucida verantwortlich, auch die Zona pellucida scheint an diesem Vorgang beteiligt. Aus REM-Bildern kann der Eindruck entstehen, daß an die Zona gebundene Spermatozoen, inklusive ihrer Schwänze, von der filamentös erscheinenden, extrazellulären Matrix der Zona pellucida umschlossen und so in die Zona integriert werden. Nach unserer Meinung kann es neben einem enzymatischen und mechanischen Vorgang noch ein drittes unterstützendes Phänomen geben, das es ermöglicht, daß ein Spermatozoon die extrem elastische und stabile Zona pellucida durchdringt. Eine Beteiligung der Zona pellucida an diesem Vorgang legen nach unserer Interpretation die REM-Aufnahmen nahe.

  11. Alleinerziehende Mütter im Bereich des SGB II : eine Synopse empirischer Befunde aus der IAB-Forschung

    OpenAIRE

    Achatz, Juliane; Hirseland, Andreas; Lietzmann, Torsten; Zabel, Cordula

    2013-01-01

    "From a social policy perspective, single parents - for the most part single mothers - are an important target group. Being solely in charge of both providing for the family's livelihood as well as parental care, the extent to which they can be gainfully employed is often restricted. Their financial situation is often precarious, which is reflected by a four times higher welfare benefit rate of single parent households compared to average households. Based on recent research, the report at ha...

  12. Alleinerziehende Mütter im Bereich des SGB II: eine Synopse empirischer Befunde aus der IAB-Forschung

    OpenAIRE

    Achatz, Juliane; Hirseland, Andreas; Lietzmann, Torsten; Zabel, Cordula

    2013-01-01

    Alleinerziehende - mehrheitlich handelt es sich um Mütter - sind eine wichtige Zielgruppe in der Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik. Eltern, die den Lebensunterhalt der Familie und die Versorgung der Kinder allein schultern müssen, können oft nur in begrenztem Umfang erwerbstätig sein und geraten oftmals in eine prekäre materielle Lage. Dies kommt in einer hohen SGB-II-Hilfequote von Ein-Eltern-Familien zum Ausdruck, die knapp das Vierfache des Durchschnitts aller Haushalte beträgt. Auf der Grun...

  13. Reflexivität und Subjektivität in der qualitativen Forschung: der Nutzen des Wittgensteinschen Ansatzes

    OpenAIRE

    Sullivan, Gavin B.

    2002-01-01

    Die Anerkennung von Reflexivität in der Psychologie löst weniger ein Problem, als dass sie neue Herausforderungen für Praktiker(innen) erzeugt, die mit der Bedeutung und Qualität der Handlungen von Subjekten zu tun haben. Während Mainsteam-Psycholog(inn)en versuchen, den Bias auf Seiten der Forschenden zu reduzieren oder zu eliminieren, erkennen qualitativ Forschende derselben Disziplin den unreduzierbaren Einfluss von Sprache und der Theorien an, die sie zur Ko-Rekonstruktion von Phänomenen ...

  14. Membrane bio-reactor - Research, pilot installation and measurement campaign; Membranbioreaktor (MBR) - Forschung, Pilotanlage und Messkampagne - Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hersener, J.-L. [Ingenieurbuero Hersener, Wiesendangen (Switzerland); Meier, U. [Meritec GmbH, Guntershausen (Switzerland)

    2007-07-01

    This report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE), takes a look at a project involving a fermenter installation in Eastern Switzerland. Research work is noted, the pilot installation is described and the results of a measurement campaign are presented and commented on. The plant is able to handle about 20,000-25,000 tonnes of slurry and organic waste. The plant is built as a membrane bio-reactor and allows the separation of the digested biomass into fractions of solid and liquid fertilisers and useful water. Furthermore, a part of the separated and digested liquid is returned to the fermenter in order to improve the digestion process. For the production of electricity a 1.1 MW generator is installed. The adaptations made during the measurement period are noted and commented on. According to the authors, the results - although difficult to interpret - show that the concept of a membrane bio-reactor can work successfully.

  15. E-Scooters - Research encourages market development and vice versa; E-Scooters: Forschung belebt Marktentwicklung - und umgekehrt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schwegler, U.

    2008-07-01

    This presentation made at the Swiss 2008 research conference on traffic by Urs Schwegler from the Swiss NewRide programme takes a look at the development of the market for electrically-driven bicycles and scooters and the market hindrances encountered. Various models including scooters, cross-country bikes and the novel Segway transporter are introduced and their advantages from the ecological point of view are examined. The E-Scooter programme is introduced and concepts for battery-charging stations are discussed. The results of test-days at various locations in Switzerland are examined. Four Action Programmes are introduced. The various actors involved and market development aspects are discussed, as are reliability, charging, promotional measures as well as energy and environmental aspects.

  16. Swiss Energy research 2007 - Overview from the Heads of the Programs; Energie-Forschung 2007. Ueberblicksberichte der Programmleiter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Calisesi, Y.

    2008-04-15

    This comprehensive document issued by the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) presents the overview reports elaborated by the heads of the various Swiss energy research programmes. Topics covered include the efficient use of energy, with reports covering energy in buildings, traffic and accumulators, electrical technologies, applications and grids, ambient heat, combined heat and power, cooling, combustion, the 'power station 2000', fuel cells and hydrogen and process engineering. Renewable energy topics reported on include solar heat, photovoltaics, industrial solar energy, biomass and wood energy, hydropower, geothermal heat and wind energy. Nuclear energy topics include safety, regulatory safety research and nuclear fusion. Finally, energy economics basics are reviewed. The report is completed with annexes on the Swiss Energy Research Commission, energy research organisations and a list of important addresses.

  17. Rationales Hypericum - Johanniskraut (Hypericum perforatum) im Fokus der Wissenschaft : eine kritische kriterienorientierte Beurteilung seiner Rolle in der Medizin vor dem Hintergrund des aktuellen Forschungsstandes

    OpenAIRE

    Rilk, Maren Anja

    2004-01-01

    Hypericumpräparate sind die zur Zeit in Deutschland am häufigsten verordneten stimmungsaufhellenden Substanzen. Ob und für welche dieser Präparate hinreichende Evidenzen zum rationalen Einsatz als Antidepressivum vorliegen, ist umstritten. In der vorliegenden Arbeit werden Studien zur antidepressiven Wirksamkeit von Hypericumextraktpräparaten nach den Kriterien der ‚Evidence-based Medicine‘ analysiert. Erkenntnisse zu Wirkmechanismen, wertbestimmenden Inhaltsstoffen, deren Kinetik, Neben- und...

  18. Radiation protection knowledge transfer according to the state of science and technology; Vermittlung von Fachwissen zum Strahlenschutz auf dem neuesten Stand von Wissenschaft und Technik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Strilek, Ralf

    2015-07-01

    The 19th summer school of radiation protection took place in 2015 in Berlin. The main topics were effects and hazards of ionizing radiation, trends and legal regulations in radiation protection, dosimetry and measuring techniques, radiation exposure in nuclear medicine, radiation exposure in industry, radiation exposure in the nuclear technology - final disposal and dismantling problems Several case studies covered the issues accident management, personal and environmental dosimetry, skin contamination, modern techniques in medicine, radiation protection for radiography.

  19. Energy efficiency. A constant challenge to science and practice. Proceedings. 2. ed.; Energieeffizienz. Eine stete Herausforderung an Wissenschaft und Praxis. Tagungsband

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wagner, Ulrich (ed.)

    2011-07-01

    Within the meeting ''Energy efficiency'' of the Research Center for Energy Economics (Munich, Federal Republic of Germany) from 12th to 13th May, 2011, at the Munich Residenz (Munich, Federal Republic of Germany) the following lectures were presented: (1) Innovation and research for an enhanced energy efficiency - New accents in the energy research politics of the Federal Government (Knut Kuebler); (2) Revolution of efficiency in the monastery St. Ottilien (Wolfgang Mauch); (3) From the maser plan to the local plan of energy utilization (Tobias Schmid); (4) The life cycle approach as a driver for innovative energy contracting (Alfred Gayer); (5) Energy efficiency networks (Anna Gruber); (6) Grid expansion for an enhanced utilization of renewable energies (Martin Fuchs); (7) Storage requirement in the electrical grid; (8) Scenarios for the development of the electromobility in Munich (Stephan Brunnert); (9) Li ion batteries for electrified automobiles - Demands and status (Peter Lamp); (10) Marketing of wind power (Serafin von Roon); (11) Demand side management in non-residential buildings (Johannes Jungwirth); (12) Energy future 2050 (Ulrich Wagner); (13) Decentral and renewable power generation (Ulli Arndt); (14) Electromobility - is that the future? (Markus Lienkamp); (14) Electric power - Reason or solution of the climate problem? (Harald Lesch).

  20. Sinn und Bedeutung der pädagogischen Tätigkeit bei Schleiermacher. Pädagogik auf dem Wege von moderner zur postmodernen Wissenschaft

    OpenAIRE

    Thoomes, Daan

    1990-01-01

    Die Feststellung, dass sich eine erzieherische Handlung vollzieht, stösst meistens nicht auf Schwierigkeiten. Empfehlung welche Handlung in einer bestimmten Lage am meisten geeignet ist, ist viel schwerer. Und sich über den Sinn pädagogischer Handlungen in erweitertem Sinne zu äusseren, ist eine geradezu heikle Sache.

  1. Teaching how to read and write science: a library-journal partnership / Lehren, wie man Wissenschaft liest und schreibt: eine Partnerschaft von Bibliothek und Zeitschrift

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Petrak, Jelka

    2006-05-01

    Full Text Available SettingThe Croatian Medical Journal (CMJ is a general medical journal published in English. It is the only Croatian medical journal covered by the most selective bibliographic databases, eg. SCI-Expanded and Current Contents. The Central Medical Library (CML is the most important Croatian medical library serving as central point for biomedical information. Both are affiliated to Croatia's largest and oldest medical school, the University of Zagreb's School of Medicine. The CMJ started publishing in English in 1992. Its editorial board asked CML to assist in formulating change policy and bringing best editorial practice to the local setting. When CMJ introduced an "author-helpful" policy, CML supported authors to find literature and formatting references. CMJ also co-opted the head-librarian to the editorial board. Teaching how to read and write science: a library-journal partnershipEarly in their work, the CMJ editorial board learned that Croatian physicians had important and interesting data but inadequate skills to present them in a scientific article. To alleviate the lack of knowledge in research methods and writing, a mandatory course in scientific methodology and communication was developed and introduced into the university curriculum. The course runs since the academic year 1995/96 focusing on (1 principles of scientific research; (2 finding medical information; (3 study design and presentation of data; (4 writing a scientific article. The course comprises three components: lectures, discussions in medium-sized groups and exercises in problem solving in small groups. Three librarians participate in the course, giving a core lecture and hands-on exercises in problem-solving using PubMed. In 2002 and 2004 CMJ and CML started two continuing courses. Planning and Writing about Research in Medicine and Finding and Appraisal Medical Information respectively. The courses are aimed at young academic physicians and general medicine practitioners. The courses have been highly rated by the Croatian Medical Chamber, which serves as licensing institution. Where to go next?CMJ and CML developed three elective courses in evidence-based medicine (The importance of finding good evidence, Planning research and Research data analysis and writing research reports which are to be introduced in the next academic year. Another collaborative effort - CMJ answers your clinical question - consists in developing a web service on the CMJ's web site to help Croatian physicians to transfer evidence-based medicine principles to their clinical practice. A librarian will be responsible for searching and critical appraisal of evidence-based information.

  2. Open Science in der Soziologie: Eine interdisziplinäre Bestandsaufnahme zur offenen Wissenschaft und eine Untersuchung ihrer Verbreitung in der Soziologie

    OpenAIRE

    Herb, Ulrich

    2015-01-01

    English Abstract Open Science aims to provide open access to all items produced within the research process, primarily to text publications, research data and research software. Moreover, Open Science should also bring transparency in moderating processes (such as the assessment and the review of text publications or data) and the production and utilizations of para-informations (as impact metrics). Open Science proponents describe it as a efficient, innovation-friendly and transparent sc...

  3. DEGRO 2014. 20. annual congress of the German Radiation Oncology Society. Progress through science. Abstracts; DEGRO 2014. 20. Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft fuer Radioonkologie. Fortschritt durch Wissenschaft. Abstractband

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2014-07-15

    The proceeding of the DEGRO 2014 - 20th annual congress of the German Radiation Oncology Society - include the abstracts of lectures concerning the following topics: Radiotherapy - irradiation planning/ irradiation techniques, oligo-metastases, biology, thorax, prostate, rectal carcinoma, head and neck carcinoma. The poster section covers abstracts on the issues mamma carcinoma, head and neck tumors; neuro-oncology.

  4. Von der Scharlatanerie zur Pseudo-Wissenschaft : Institutionelle und persönliche Glaubwürdigkeit in der Mesmerismus-Kontroverse

    OpenAIRE

    Hirschi, Caspar

    2013-01-01

    This article makes three interrelated arguments about the historical significance of the controversy over mesmerism in pre-revolutionary Paris: first, that the official condemnation of animal magnetism by a royal commission in 1784 marks a turning point in the construction of scientific deviance - away from the concept of charlatanism towards the concept of pseudo-science; secondly, that Franz Anton Mesmer and his disciple Charles Deslon played an active part in this transformation by raising...

  5. Open Access am Standort D – erweiterte Perspektiven für die Wissenschaft / Open Access in Germany – new prospects for science and scholarship

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ilg-Hartbecke, Karin

    2009-06-01

    Full Text Available The increasing implementation of the Open Access idea has given rise to new scholarly information-supply and communication models in both the German and international research landscapes. For example, over half the research-oriented universities in Germany now operate their own institutional repository. In the long term, Open Access repositories represent an ideal basic infrastructure for handling scholarly publications since they offer worldwide accessibility, enhanced visibility and value-added services such as disciplinary and cross-disciplinary search options, usage statistics and citation analysis. This contribution provides an up-to-date overview and describes not only the current framework conditions and developments but also the barriers to development in the German repository landscape. It also deals with initiatives designed to introduce publishers, authors and general information providers to Open Access practices.

  6. Innovationen im Netz : die Rolle von Beziehungen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft für den Wissens- und Technologietransfer. Bd. 1, Theoretische und empirische Netzwerke im Hochtemperaturbereich

    OpenAIRE

    Pechmann, Agnes; Ruddat, Michael; Sautter, Alexander; Tampe-Mai, Karolin

    2011-01-01

    Die Umsetzung der Ergebnisse aus der Grundlagenforschung in die Praxis bietet noch immer großes Verbesserungspotential. Der Druck, die Ergebnisse schneller (oder überhaupt) nutzbar zu machen, ist gestiegen. Verschiedene Förderinstrumente (Transferstellen, Transfer über Köpfe, Patentbörsen etc.) sollen den Technologietransfer unterstützen. Ist dies praktikabel? Wie funktionieren Innovationsnetzwerke überhaupt? Welche Beispiele von Transfer aus der Grundlagenforschung gibt es? Was motiviert For...

  7. „… höher als die Liebe zur Wissenschaft steht die Treue zum eigenen Vaterland …“: Hallenser Romanisten im Ersten Weltkrieg

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Annette Schiller

    2014-12-01

    Full Text Available Die 1914 verbreitete Kriegsbegeisterung nahm auch die Romanisten nicht aus. Briefe und Tagebuchnotizen aus der Zeit zeigen, wie Lehrende und Studenten unseres Faches, deren gemeinsamer Bezug die Zugehörigkeit zum Romanischen Seminar Halle war, vom „Großen Krieg“ betroffen waren und führen uns die Situation und Geisteshaltung der Professoren und Studenten und die Rückwirkungen des Krieges auf das Fach vor Augen.

  8. Spannungen im Verhältnis von Wissenschaft und Gesellschaft = Pinged teaduse ja ühiskonna suhetes / Paul Hoyningen-Huene

    Index Scriptorium Estoniae

    Hoyningen-Huene, Paul

    2005-01-01

    Teadussüsteemi distsiplinaarsest süsteemist, teaduse konfliktidest moraalsete barjääridega, ajude äravoolu tõttu tekkinud probleemidest teaduslikult vähem arenenud maades. Vt. ka Carl Friedrich Gethmann'i kommentaari lk. 144-151,405-411 ja Jüri Engelbrechti kommentaari lk. 152-154,412-414

  9. Paths of science. An introduction to science theorie. 5. tot. new rev. and enl. ed.; Wege der Wissenschaft. Einfuehrung in die Wissenschaftstheorie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bergemann, N. [Heidelberg Univ. (Germany). Psychiatrische Klinik; Altstoetter-Gleich, C. (eds.) [Landau Univ. (Germany). Fachbereich Psychologie; Chalmers, A.F.

    2001-07-01

    Chalmers' critical reflections on schools of science theory has become a standard work in academic teaching which has been translated into 15 languages. It owes its popularity to Chalmers' manner of presenting this complex subject in an easily understandable way using a wealth of illustrative examples. This tradition has been preserved in the present completely revised edition, which again has been supplemented by a number of chapters. In addition to providing an outstanding overview of classical approaches to science theory, i.e. inductionism, critical rationalism and falsificationism, and presenting the theories of Karl Popper, Imre Lakatos, Thomas Kuhn and Paul Feyerabend it also deals with more recent developments in science theory. Special emphasis is placed on the 'new experimentalism', the stochastic approach of Thomas Bayes, the nature of the laws of natural science and the current realism versus antirealism debate. [German] Chalmers kritische Reflexion ueber wissenschaftstheoretische Schulen ist zu einem Standardwerk universitaerer Lehre avanciert, das inzwischen in ueber 15 Sprachen uebersetzt wurde. Seine Popularitaet verdankt das Buch der Tatsache, dass es Chalmers gelingt, die komplexe Thematik in eine auch fuer Laien verstaendliche Form zu bringen und mit zahlreichen Beispielen zu illustrieren. In dieser voellig ueberarbeiteten und erneut um einige Kapitel erweiterten Auflagen bleibt Chalmers dieser Tradition treu. Es bietet nicht nur einen hervorragenden Ueberblick ueber klassische Ansaetze der Wissenschaftstheorie, den Induktivismus, den kritischen Rationalismus sowie den Falsifikationismus und stellt die Theorien von Karl Popper, Imre Lakatos, Thomas Kuhn und Paul Feyerabend vor, sondern geht auch auf neuere wissenschaftstheoretische Entwicklungen ein. Sein besonderes Augenmerk gilt dabei der Bedeutung des Experiments und dem 'Neuen Experimentalismus', dem wahrscheinlichkeitstheoretischen Ansatz von Thomas Bayes, dem Wesen naturwissenschaftlicher Gesetze sowie der aktuellen 'Realismus versus Anti-Realismus-Debatte'.

  10. Claudia Bruns: Politik des Eros. Der Männerbund in Wissenschaft, Politik und Jugendkultur (1880–1934. Köln u.a.: Böhlau Verlag 2008.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stefan Müller

    2009-11-01

    Full Text Available Quer zur Standardrezeption analysiert Claudia Bruns in ihrer Dissertation Blühers Konzeption von Mann, Männlichkeit und mann-männlicher Beziehung unter besonderer Berücksichtigung damit einhergehender Ausschlüsse. Zentral legt sie das Konzept des Männerbundes zugrunde, das den Dreh- und Angelpunkt der vorliegenden Untersuchung bildet, und zieht die Theorien Blühers als paradigmatisches Beispiel dafür heran. Dieses Vorgehen ist aus verschiedenen Gründen klug gewählt und vorteilhaft. Bislang ist kaum der ideologisch vielschichtige Gehalt von Diskussionen, wie sie Blüher führte und führen konnte, in die Geschichts- und Gesellschaftswissenschaften eingegangen. Zudem gab es bislang kein Gesamtverzeichnis der Schriften Blühers, wodurch die Rezeption erschwert wurde, und das sich nun im Anhang der Arbeit dankenswerterweise findet.In her dissertation, Claudia Bruns analyses Blüher’s concept of man, masculinity, and male-male-relationships with specific attention to that which is excluded, thus going against its standard reception. She places the concept of the male society central to the examination and it becomes the pivot around which the study is created. She does so by consulting the theories of Blüher as a paradigmatic example. This is a very astute and advantageous choice for many reasons. To date the ideologically multilayered content of Blüher’s actual and possible discussions has barely been inserted into discourse in history and the social sciences. Additionally, a comprehensive catalogue of Blüher’s writings has yet to be produced, which impedes its reception. This has now thankfully been rectified in the form of an appendix to this study.

  11. Neuer Habitus in tradierten Machtstrukturen? Geschlechterspezifische Bewältigungsstrategien in der Wissenschaft New Habitus in Established Power Structures? Gender-Specific Coping Strategies in Science and Scholarship

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Cord Arendes

    2005-11-01

    Full Text Available auen und Männer in der Hochschulkarriere wählen und wie sich diese auf die Arbeitsteilung zwischen den Geschlechtern auswirken.The university can only remain an attractive work place if junior scholars are granted a fair chance, this in addition to the demand for internationalization of research and increased ability for innovation. In this venture, the assumption of equality should not be forgotten, as Ulrich Vogel and Christiana Hinz’s study shows. As the authors illustrate through a qualitative and a quantitative study of professors’ professional development in the social sciences and mathematics, the professional situation of scholars in Germany is still marked by the repeated lower placement of women: female scholars concentrate, particularly in the humanities and the social sciences, on the lower positions in the hierarchy, on temporary positions, and on part time positions. Both partial studies pursue particularly the question as to which coping strategies women and men in careers in higher education choose and how this affects the distribution of work among the sexes.

  12. Die verborgenen Mechanismen politischer Bildung: Zum Verhältnis von Struktur und Inhalt am Beispiel des Basiskonzepts Macht

    OpenAIRE

    Michael Brandmayr

    2015-01-01

    Dieser Beitrag möchte aus sozialisationstheoretischer Perspektive an die Diskussion um „kritische politische Bildung“ anknüpfen. Im Zentrum steht dabei der Begriff Hidden Curriculum, der auf latente Mechanismen im Prozess der schulischen Sozialisation hinweist, durch die in der Schule „auf der Hinterbühne“ (Zinnecker 1978) Normen, Werte und Einstellungen vermittelt werden. Im ersten Teil des Beitrags wird eine Fassung des Begriffs vorgeschlagen, die an historische Debatten anschließt, aber...

  13. Frauenerwerbsarbeit, Familienpolitik und Kinderbetreuung. Frühkindliche Betreuung und Bildung in der tschechischen Gesellschaft nach 1945

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Hašková, Hana

    Weinheim: Beltz Juventa, 2015 - (Hagemann, K.; Jarausch, K.), s. 465-490 ISBN 978-3-7799-2974-1 R&D Projects: GA ČR GAP404/10/0021 Institutional support: RVO:68378025 Keywords : childcare policies * socialism * post-socialist country Subject RIV: AO - Sociology, Demography

  14. Intentionen und Legitimationsstrategien staatsburgerlicher Erziehung und Politischer Bildung (Intentions and Legitimization Strategies of Civic and of Political Education).

    Science.gov (United States)

    Schluss, Henning

    2001-01-01

    Examines the intentions of political education and the legitimization strategies of civic education, as illustrated by social studies, that constitutes the central subject of political education in Thuringia (Germany). Focuses on issues such as redefining the concept of transformation and the concept of civic and political education. (CMK)

  15. Die Rolle des Bibliotheksbaus für die moderne Bildungs- und Wissensproduktion in der optimal verteilten Bibliothek

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Walther Umstätter

    2005-03-01

    Full Text Available While the development towards a digital library is moving on since the last decades there are intense building activities in the field of libraries at the same time. It is postulated that there are four causes for this development: 1. The need for access to education and science grows faster than the possibilities for usage of library services via home computing. 2. The increasing costs for media acquisition which lead to decreasing total acquisition numbers are compensated by more visible investments into library buildings. 3. An increasing number of people is constraint to solve their educative and scientific problems collaborating in teams 4. The state of modern librarianship can be demonstrated more easily by means of showy library buildings than by means of sophisticated knowledge management systems. In result there is a higher number of visitors after new openings. How this number depicts the actual economic, educational or scientific impact of libraries, has to be shown in regard to the outcomes of the work within the “digital library”. Therefore there is a urgent need for library science to deal more intensivly with the analysis of the usage of these new and additional buildings emphasizing their capableness. As trend analysis show, the library of the future will and shall be an optimal networked and distributed space for working, learning and communication. Hence the criteria for the appraisal of adequacy of these new buildings can be gained.

  16. Jugend - Ernährungsstil - Bildung: zu den Perspektiven einer lebensstilorientierten Didaktik der Ernährung

    OpenAIRE

    von Normann, Konstantin

    2006-01-01

    Children adopt unhealthy adult food patterns at the latest by the age of four. This critical food and health behaviour acquired in childhood and youth has a considerable impact on adult disease and mortality rates. Consequently, a decision to adopt healthy eating habits will have a positive influence on quality of life. Empirical lifestyle research and in particular empirical research on food styles has recently provided a series of important works on food style typologies. Empirical knowledg...

  17. Höhere Geburtenraten in Deutschland: die Rolle des Systems frühkindlicher Bildung und Betreuung

    OpenAIRE

    Funcke, Antje

    2006-01-01

    One of the main future tasks of our society is to slow down demographic change. Therefore, an important aim of German policy is to implement a fertility-friendly family policy. This paper studies the role of early childhood education and care within such a family policy. At first, fertility behaviour in Germany is shortly described. In the next section, the economic theory of fertility is used in order to analyze the individual decision-making process on whether or not to start a family. It t...

  18. Kirsti Dautzenberg, Doris Fay, Patricia Graf (Hg.: Frauen in den Naturwissenschaften. Ansprüche und Widersprüche. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2011.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heike Kahlert

    2012-11-01

    Full Text Available Im Mittelpunkt des von Kirsti Dautzenberg, Doris Fay und Patricia Graf herausgegebenen Sammelbands steht die Erörterung der Frage, wie Karriereverläufe von Frauen und Männern in der Wissenschaft durch Organisationspraktiken in Forschungseinrichtungen bedingt werden. Basierend auf eigenen empirischen Forschungsergebnissen werden in vier Kapiteln mit integrierten Kommentaren sowie Kurzporträts und Interviews von Forschungsbeteiligten und -unbeteiligten Einblicke in Aufstiegs- und Ausstiegsmechanismen der deutschen außerhochschulischen Forschung gegeben. Der leicht und gut lesbar daherkommende Band richtet sich an Wissenschaftspolitik und -management sowie Praktiker/-innen der Gleichstellungspolitik. Wissenschaftler/-innen hingegen könnten vertiefende Reflexionen der Ergebnisse vermissen.The discussion of the issue of how the career paths of women and men in academia are conditioned by organizational practices in research institutions is at the center of this anthology by Kirsti Dautzenberg, Doris Fay, and Patricia Graf. Based on the authors’ own empirical findings, the four chapters, which also include commentaries, short portraits, and interviews with people involved as well as not involved in research, give insights into the mechanisms of promotion and withdrawal in German extra-university research. This easily readable volume addresses science policy and management as well as practitioners of gender equality politics. Researchers might, however, miss in-depth reflections on the findings.

  19. Das Problem der Ethnogenese im antiken Griechenland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Welwei Karl-Wilhelm

    2011-01-01

    Full Text Available Sprachwissenschaftliche Untersuchungen lassen darauf schließen, dass die historischen Dialekte der alten Hellenen erst auf griechischem Boden um und nach 1000 v. Chr. entstanden sind. Bei den frühen Zuwanderern kann es sich nur um kleinere Verbände gehandelt haben, so daß zweifelllos keine großen „Stämme“ nach Griechenland vorgedrungen sind, wie man in der älteren Forschung angenommen hat. In Griechenland haben die Zuwanderer die Suffixe -ss und -nth oder -nd nicht erst kennengelernt, sondern zumindest zum Teil schon mitgebracht und vermutlich im 3. Jahrtausend v. Chr. die allmähliche Entwicklung des späteren Griechischen eingeleitet. Impulse für die Entwicklung der materiellen Kultur gingen um 1700 v. Chr. von Kreta aus und beeinflussten in starkem Maße die mykenische Zeit mit ihren Palastsystemen, deren Zusammenbruch um 1200 v. Chr. aber nicht schon zum Ende der mykenischen Kultur führte, wenn auch die Linear B-Schrift nicht mehr benutzt wurde und die Infrastrukturen der Machtzentren zusammenbrachen. Dies war zugleich die Voraussetzung für die Bildung kleinerer Siedlungen mit neuen Führungssystemen und Sozialstrukturen sowie mit einem jeweils eigenen Identitätsbewußtsein.

  20. Modular user interface design for integrated surgical workplaces.

    Science.gov (United States)

    Benzko, Julia; Krause, Lisa; Janß, Armin; Marschollek, Björn; Merz, Paul; Dell'Anna, Jasmin; Radermacher, Klaus

    2016-04-01

    Severe bottlenecks in usability and human technology interaction (HTI) of existing surgical workplaces and operating room (OR) equipment can occur today: lack of space, cable as trip hazard, communication problems between sterile and non-sterile staff, and operating errors in the handling of the medical devices. In fact, risks that are caused by poor usability can be critical, and studies show that most are preventable. This issue gets even more challenging in the context of open-OR networks regarding consistent and usable integration of user interfaces (UIs) of independently designed systems in one integrated surgical work system. In this work, a concept of generic UI profiles for the modular integration of a UI has been developed and first prototypes have been implemented. The concept is essentially based on the approach of device profiles developed in the context of the Bundesministerium für Bildung und Forschung project OR.NET (www.ornet.org). We developed generic UI profiles to map the different interfaces of the medical devices on an integrated surgical UI. The integrated UI design shall be automatically verified according to agreed usability criteria, guidelines, and human error taxonomies. PMID:26351898

  1. Analysis of thermal behaviour and material composition of Zwenkau conveying bridge dump with long-distance exploration data; Analyse des Thermalverhaltens und der stofflichen Zusammensetzung der Foerderbrueckenkippe Zwenkau mit Fernerkundungsdaten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reinhaeckel, G.; Strobl, P.; Mueller, A. [Deutsche Forschungsanstalt fuer Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR), Wessling (Germany). Inst. fuer Optoelektronik; Schrader, D.; Volk, P. [Gesellschaft fuer Angewandte Fernerkundung mbH, Muenchen (Germany); Krueger, G.; Kaufmann, H. [GeoForschungsZentrum Potsdam (Germany); Wiegand, U.; Glaesser, W. [UFZ - Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle GmbH, Bad Lauchstaedt (Germany). Sektion Hydrogeologie

    2000-02-01

    In the frame of the state-funded research project, multispectral Landsat-TM and hyperspectral DAIS 7915 data were evaluated with respect to the mineralogical composition and thermal anomalies of the open lignite mining dump of Zwenkau in the Central German Lignite Mining District. For future recultivation of the mines and for the study of the dumps' hydrogeochemical alteration, a detailed knowledge of their composition is of great importance. Quantitative methods for the determination of organic carbon, pyrite and quartz based on laboratory reflectance measurements from the reflective to the thermal wavelength region were developed and successfully transfered to DAIS 7915 data for a spatial mapping of these parameters. The analysis of the thermal remote sensing data allows a localisation of thermal anomalies that seem to be related to exothermic pyrite oxidation processes. (orig.) [German] Im Rahmen eines vom Bundesministerium fuer Bildung, Forschung und Technologie gefoerderten Forschungsprojektes wurden multitemporale Fernerkundungsdaten (multispektrale Landsat-TM und hyperspektrale DAIS 7915 Daten) zur stofflichen und thermalen Analyse der Abraumkippen des Tagebaus Zwenkau im mitteldeutschen Braunkohlenrevier eingesetzt. Fuer eine spaetere Rekultivierung sowie im Hinblick auf hydro-geochemische Alterationen der Kippen ist eine umfassende Kenntnis der Zusammensetzung der Kippen notwendig. Quantitative Verfahren zur Bestimmung von organischem Kohlenstoff, Pyrit und Quarz aus laborspektroskopischen Reflexionsmessungen (0,4-14 {mu}m) wurden entwickelt und zur flaechenhaften Kartierung erfolgreich auf Daten des flugzeuggetragenen DAIS 7915 uebertragen. Die Auswertung der Thermaldaten erlaubte die Lokalisierung thermaler Anomalien, die einen Zusammenhang mit exothermen Pyritoxidationsvorgaengen erkennen lassen. (orig.)

  2. Capabilities of the Extreme Conditions Beamline at PETRA III, DESY

    Science.gov (United States)

    Liermann, Hanns-Peter; Konôpková, Zuzana; Morgenroth, Wolfgang; Rothkirch, Andre; Wittich, Eugen; Delitz, Jan-Torben; Ehnes, Anita

    2013-06-01

    At the end of 2010 the Extreme Conditions Beamline (ECB) at PETRA III received first beam and entered the commissioning phase. Since 2012 we are offering beamtime to general users to conduct a variety of different experiments such as powder and single diffraction in the laser/resistive heated and cryogenically cooled Diamond Anvil Cell (DAC). Particularly attractive has been our ability to conducted diffraction experiments at high energies of 60 and 77 keV for pair distribution function (PDF) studies as well as possibility to preform time resolved powder diffraction experiments at 26 and 43 keV with a maximum time resolution of 15 Hz. Within we present some of the current capabilities of the beamline as well as future plans to promote single crystal diffraction at high pressures and temperatures using both monochromatic and pink beam. Finally, we emphasis the present and future time resolved capabilities to conduct powder and single crystal diffraction experiments under dynamic compression and heating conditions in the DAC. Part of this project was funded by the ``Bundesministerium fuer Bildung und Forschung'' under contracts 05KS7RF1 and 05K10RFA ``Verbundprojekt: Messeinrichtungen fuer die Material- und Strukturforschung an PETRA III, 2: Laserheizung for ``ECB''.

  3. Aufwind und Gegenwind. Erfahrungen mit und aus einem Frauenstudiengang in Deutschland Tailwind and Headwind—Experiences With and From a Women’s Studies Program in Germany

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anina Mischau

    2004-11-01

    Full Text Available Derzeit gibt es (an Fachhochschulen in Deutschland (noch vier (teil-monoedukative Studienangebote für Frauen. Der erste „Frauenstudiengang“ startete zum Wintersemester 1997/98 in Wilhelmshaven, der „jüngste“ im Sommersemester 2002 in Furtwangen. Diese „Frauenstudiengänge“ treffen bis heute in Politik, Wissenschaft und Wirtschaft nicht nur auf Befürworter/-innen, sondern noch immer auf große Skepsis, auf Vorurteile sowie auf erklärte Gegner/-innen. Beide Gruppen verfolgen die Entwicklung dieser bildungs- wie geschlechterpolitischen Reformmaßnahmen mit „Argusaugen“, um ihre Argumente für das „Für und Wider“ einer Geschlechtertrennung, ihre Prognosen über deren „Erfolg“ oder „Misserfolg“ durch praktische Erfahrungen „bestätigt“ zu sehen. Mit dem Buch von Gudrun-Axeli Knapp und Carmen Gransee liegt nun die erste abgeschlossene Begleitforschung zum „ältesten“ Frauenstudiengang in Deutschland vor. Auch der Sammelband von Carmen Gransee bezieht sich auf Erfahrungen aus Wilhelmshaven und bettet diese in einen umfassenderen Diskurs ein. Beiden Büchern kommt daher für eine kritische Reflexion und mögliche Neuorientierung, aber auch für die Frage nach den Chancen einer nachhaltigen Institutionalisierung und Ausweitung von Frauenstudiengängen an deutschen Hochschulen eine „exponierte“ Bedeutung zu.mshaven and contextualizes these experiences in a more inclusive discourse. Both books are thus given a „prominent“ position for critical reflection on and possible new directions of Women’s Studies Programs as well as for the question of the probability of a sustainable institutionalization and expansion of Women’s Studies Programs at German institutions of higher education.

  4. Frauen als Akteurinnen während des Nationalsozialismus Women as Agents during National Socialism

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Natalia Gerodetti

    2004-07-01

    Full Text Available Das vorliegende Buch stellt die wichtigen Fragen nach der Beteiligung von Fürsorgerinnnen (Sozialarbeiterinnen am System der öffentlichen Fürsorge während des Dritten Reiches. Betrachtet werden die Anforderungen an fürsorgerische Aktivitäten während des Nationalsozialismus im Spannungsfeld von Auslese und „Ausmerze“. Esther Lehnert kann zeigen, dass die von der Wissenschaft und der interessierten Öffentlichkeit bislang kaum wahrgenommene Arbeit der Fürsorgerinnen einen wichtigen Ort der Umsetzung und Bildung der Kategorie „minderwertig“ darstellte. Sie präsentiert Fürsorge nicht als „unpolitisches Helfen“, sondern in ihrer Schlüsselfunktion für die nationalsozialistische Diskriminierungs- und Ausmerzpolitik. Lehnerts Studie basiert explizit auf Forschungspositionen, in denen Frauen nicht ausschließlich als Opfer des Nationalsozialismus gesehen und polare Opfer-Täter Stukturen aufgebrochen werden.This book raises important questions regarding the participation of social workers in the system of public welfare services during the Third Reich. Demands on welfare activities within the tension-ridden area of selection and “extermination” during National Socialism are considered. Esther Lehnert can illustrate that the work of social workers, previously barely recognized by academics and the interested public, represented an important site for the realization and formation of the category “inferior”. She does not present welfare work as “apolitical assistance”, but as a key function for National Socialist politics of discrimination and extermination. Lehnert’s study is based explicitly on research perspectives that do not view women solely as victims of National Socialism and that bring polarizing victim-perpetrator structures to light.

  5. Wie Effektiv ist Microteaching? Ein Uberblick uber funfundreifsig Jahre Forschung (How Effective Is Micro-Teaching? A Survey of Fifty-Three Years of Research).

    Science.gov (United States)

    Klinzing, Hans Gerhard

    2002-01-01

    Reviews 200+ studies on microteaching. Argues that the use of microteaching in pre- and inservice education leads to positive and long-term effects in the acquisition of verbal and non-verbal behaviorial patterns, integration of learning into individual behavioral repertoire, and in the transfer into professional teaching practice. (CAJ)

  6. Controlling-Konzeptionen revisited: Definition von Anforderungskriterien an Controlling-Konzeptionen und Thesen für die konzeptionelle Controlling-Forschung

    OpenAIRE

    Winter, Peter

    2008-01-01

    The construction, analysis, and review of "controlling conceptions" (conceptions regarding the managerial accounting and control function) are important and influental branch as well a characteristic of management accounting and control research in German speaking countries. This discourse contains strong aspects if an identification and justification process for finding the unique position and specific role of controlling in academia and business functions. Still, a widely accepted and susta...

  7. 2015 DACH annual meeting. NDE in research, development and application. Abstracts; DACH-Jahrestagung 2015. ZfP in Forschung, Entwicklung und Anwendung. Vortraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2015-07-01

    The main topics of this meeting are: Computed Tomography; Air Ultrasound; Accreditation, certification, validation; CT algorithms; Ultrasound - imaging; Education; Digital X-ray detectors; Ultrasound - Simulation; Material characterization; Train; Phased Array; Aviation; Acoustic emission testing; Leak testing; Local defect resonance; Composite materials; Building construction; Standards and regulations; Condition and production monitoring; Surface method; POD; Renewable energy; Thermography. [German] Die Themenschwerpunkte auf dieser Tagung waren: Computertomographie; Luftultraschall; Akkreditierung, Zertifizierung, Validierung; CT Algorithmen; Ultraschall - Bildgebung; Ausbildung; Digitale Roentgendetektoren; Ultraschall - Simulation; Materialcharakterisierung; Bahn; Phased Array; Luftfahrt; Schallemissionspruefung; Dichtheitspruefung; Lokale Defektresonanz; Verbundwerkstoffe; Bauwesen; Normen und Regelwerke; Zustands- und Fertigungsueberwachung; Oberflaechenverfahren; POD; Erneuerbare Energien; Thermographie.

  8. Renewable energy sources. Vol. 3. Strategies and research, energy law and power industry; Erneuerbare Energien. Bd. 3. Strategien und Forschung, Energierecht und -wirtschaft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Thome-Kozmiensky, Karl J.; Beckmann, Michael

    2010-07-01

    The book focuses on the challenges of reliable energy supply and provides a contribution to the discussion of the role of renewable energy sources. It outlines chances, potentials, limits, and risks. Power supply strategies are discussed from the view of the Expert Council, the industrial associations, and the industry in general both with a view to communal power supply and to individual industrial organizations. Energy law is a key issue. Emission trading law and licensing problems are outlined. Who owns renewable power plants? Ownership structures are discussed in general, and a forecast is presented on the future market distribution and the share of the big energy utilities.

  9. Reactor safety research against the backdrop of the Energy-Omnibus Law; Reaktorsicherheits-Forschung. Vor dem Hintergrund des Energie-Artikelgesetzes

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kuczera, B. [Projekt Nukleare Sicherheitsforschung, Forschungszentrum Karlsruhe GmbH (Germany)

    1995-05-01

    On July 19, 1994, the German Federal Parliament adopted the Coal/Nuclear Power Omnibus Law, in which a new quality of safety of future nuclear power plants has been laid down. The defense-in-depth safety concept underlying the nuclear power plants currently in operation is derived from the principle of safety precautions made against reactor accidents, and encompasses preventive measures of accident mangement and mitigating measures of containing possible consequences. Accident management leads to the requirement that even in the most unlikely accidents with core meltdown the consequences remain limited to the plant. A new quality in reactor safety is represented by the System 80+ advanced pressurized water reactor and by the European Pressurized Water Reactor, EPR. Despite different views about the approaches used to address individaul aspects in the achievement of safety goals, there is agreement on the principle that risk provisions, by achieving more transparency, are to result in better public acceptance of the peaceful uses of nuclear power. (orig.) [Deutsch] Am 19.7.94 hat der Deutsche Bundestag das Artikelgesetz Kohle/Kernenergie verabschiedet, in dem eine neue Qualitaet bei der Sicherheit von zukuenftigen Kernkraftwerken festgeschrieben ist. Das Defense-in-Depth-Sicherheitskonzept fuer die heute betriebenen Kernkraftwerke leitet sich aus dem Prinzip der Sicherheitsvorsorge gegen Reaktorstoerfaelle ab und umfasst praeventive Massnahmen zur Beherrschung von Stoerfaellen und mitigative Massnahmen zur Eingrenzung von moeglichen Folgen. Das Accident Management fuehrt zu der Forderung, dass selbst bei unwahrscheinlichsten Unfaellen mit Kernschmelzen die Schadensfolgen auf die Anlage beschraenkt bleiben. Eine neue Qualitaet in der Reaktorsicherheit stellen z.B. der fortgeschrittene Druckwasserreaktor System 80{sup +} und der europaeische Druckwasserreaktor EPR dar. Wenn auch Loesungsansaetze zu Einzelaspekten bei der Umsetzung von Sicherheitszielen unterschiedlich bewertet werden, so herrscht doch Einigkeit darueber, dass die Risikovorsorge durch hoehere Transparenz auch in der Oeffentlichkeit zu mehr Akzeptanz der friedlichen Nutzung der Kernenergie fuehren kann. (orig.)

  10. Eine vergleichende Impactanalyse zwischen Open-Access- und Closed-Access-Journalen in der internationalen Fernstudien- und E-Learning-Forschung

    OpenAIRE

    Zawacki-Richter, Olaf

    2012-01-01

    Der vorliegende Beitrag basiert auf Ergebnissen zweier bibliographischer Studien zum Feld der internationalen E-Learning- und Fernstudienforschung (Zawacki-Richter & Anderson, 2011; Zawacki-Richter, Anderson & Tuncay, 2010). Der Schwerpunkt liegt hier auf einer Impactanalyse von Open-Access-Journalen im Vergleich zu traditionellen, gedruckten Journalen (Closed Access). Hierfür wurden sechs Open-Access- und sechs Closed-Access-Journale ausgewählt. Der Impact wurde über Einschätzungen von Mitgl...

  11. Energy research 1998. The programme leaders` status reports; Energie-Forschung 1998. Recherche energetique 1998. Ueberblicksberichte der Programmleiter. Rapport de synthese des chefs de programme

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Voirol, C. [ed.; Dubal, L. [ed.

    1999-03-01

    This report is a collection of the annual reports written by the 20 energy research programme leaders of the Swiss Federal Office of Energy about their activities in 1998. There is also a report of the Energy Research Coordinator reviewing the progress achieved in 1998. Finally, the organisation of the Swiss energy research is shortly presented, and useful addresses are given

  12. Energy Research in Switzerland in 2005; Energie-Forschung 2005/Recherche energetique. Ueberblicksberichte der Programmleiter/Rapports de synthese des chefs de programme

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2006-05-15

    This very comprehensive annual report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) contains the overview reports for the year 2005 that were made by the heads of the following Swiss energy research programmes: Efficient use of energy in buildings, traffic, vehicles and accumulators, electricity, ambient heat and combined heat and power generation, fuel cells, process engineering, solar heat and storage, photovoltaics, solar chemistry and hydrogen, biomass, small hydropower, geothermal energy, wind energy, nuclear safety and nuclear waste disposal, regulatory nuclear safety research, nuclear fusion and energy economy basics. In the following, just a selection of the large number of topics covered are mentioned. Under the topic of efficient energy use in buildings, the introduction of energy standards for buildings, labelling, component catalogues, passive dwellings, high-performance insulation systems, sustainable cities, 'Minergie' buildings, the use of solar energy are mentioned. In the building technologies area, electricity consumption, fuel cells and daylighting were looked at, as were airing, ventilation and hot-water preparation. A number of pilot and demonstration projects are noted. Traffic-related projects reported on include financial incentives for energy-efficient vehicles, the EU's 'cleaner Drive' project, infrastructures for gas fuels, gas-fuelled buses and various mobility projects. A review of drive systems is presented, including hybrid systems and a hydro-pneumatic recuperation system. Projects on small and lightweight vehicles are reviewed, including projects on bicycles and weather protection. The record-breaking PAC-Car project is noted. Developments concerning trolley-buses and electric cars as well as a driverless cabin-vehicle running on rails are noted. Accumulators and 'Zebra' batteries are noted. Electrical topics include high-temperature superconductors, thermo-electricity, power storage and transmission, energy efficiency in computer applications, home-automation, drives, electrical machines and lighting. National and international co-operation is commented on. In the heat-pump and combined heat and power area, heat-pump controllers, calculation software, various refrigerants and system optimisation are reported on as are combined heat and power units. Various pilot and demonstration projects are reported on. As far as combustion technology is concerned, work done is noted, including optical measurement methods and numerical simulation of combustion processes, reduction of pollutant emissions and innovative combustion systems. A selection of pilot and demonstration projects are reported on. National and international work done in the fuel-cell area is discussed. Industrial and process engineering projects are noted, including process integration in greenhouses as well as in paper and brick production and drying processes. In the solar energy area, the testing of solar collectors is discussed as are lightweight, flexible systems, simulation systems and building installations. Also, work done on high-temperature solar energy is noted. In the photovoltaics section, the wide range of Swiss work in this area is noted. Work done on thin-film cells, and VHF and other micro-crystalline and dye-based technologies are reported on, as is work done in the areas of building integration and electrical system technology. Various studies and projects are noted. Work done in co-operation with the IEA and the IEC and pilot and demonstration projects is noted. In the solar chemistry and hydrogen area, work done on solar water decomposition, solar-thermal production of zinc and hydrogen and its storage is reported on. The report on the biomass program takes a look at process optimisation, low particle emission firing systems, filters, organic pollutants in compost material and new conversion technologies for biomass. Various studies and concepts in the area are noted. Small hydropower issues reported on include the optimisation of turbines, innovations in the small turbine area as well as statistics and potential studies. A number of pilot and demonstration projects are noted. Some of the work listed in the geothermal area includes geo-cooling and pipe-'baskets' used as heat collectors. Also, measurement topics are discussed as are dimensioning and simulation systems. Pilot and demonstration projects are noted. Wind topics reported on include increasing acceptance of wind turbines, the development of innovative components and concepts and the monitoring of ice-formation on rotor blades. Nuclear energy topics include further work done on the STARS accident scenario project, human reliability, material behaviour as well as research on accidents and integral consideration of systems. A further report deals with regulatory safety research in the nuclear area and man-machine interaction as well as a number of further safety topics. Nuclear fusion is reviewed at an international level and work done in Switzerland is reviewed. Finally, the report on the fundamentals of Swiss energy economics reports on the potential for energy-refurbishment of buildings, traffic topics and cost-covering remuneration for electricity from renewables.

  13. Zielgruppen für den Bio-Markt – Ergebnisse einer Studie des Instituts für sozial-ökologische Forschung

    OpenAIRE

    Stieß, Immanuel

    2005-01-01

    Target Groups in the Market of Organic Food Since consumption of organic food no longer is a matter of idealistic eco-activists, a better understanding of consumer preferences becomes urgent. An empirical study of the Institute for Social-Ecological Research (ISOE) identified five target groups with the help of a social-ecological life style analysis: (1) Totally Convinced Consumers; (2) The Successful and Demanding Consumers; (3) 50+ Health Oriented Consumers; (4) The Cautious and Sceptic...

  14. Cooperation of research and economy for renewable energies and energy efficiency. Contributions; Zusammenarbeit von Forschung und Wirtschaft fuer Erneuerbare Energien und Energieeffizienz. Beitraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Szczepanski, Petra; Wunschick, Franziska; Martin, Niklas (comps.)

    2013-04-15

    The following topics were dealt with: Energy efficiency as driver of economy, green economy, system techniques for photovoltaics and decentral energy systems, energy research at Bosch, portfolio of possible kinds of cooperation of the FVEE-member institutes with industry, efficiency potentials by the new main energy carriers sun and wind, renewable energies and energy efficiency, photovoltaics technology centers for the advanced technology transfer from institutes to the PV industry, thin-film photovoltaics, offshore wind energy and sea energy usage, research requirement at the future rotor, the status of the energy transformation process from the view of the FVEE, geothermal heat supply of metropoles on the example of Berlin, challenges in the research for low-temperature solar thermal energy, efficient refrigeration techniques and solar cooling, suitedness of combined heat and power and heat pumps for the balance of the fluctuating electric-power supply, key role of the current nets in the further decarbonization of the electric-power supply, new battery systems between research and application, the use of biomethane, water electrolysis and regenerative gases as key factors for the energy-system transformation, thermal energy storage, future energy.optimized buildings, energy concepts for cities and region, bridging the information gap on energy efficiency in buildings, integration of electromobiles in the Smart Grid. (HSI)

  15. Orbital TIG-welding of aluminium - current research and development results; WIG-Orbitalschweissen von Aluminium - aktuelle Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lorenz, C. [SLV Muenchen (Germany)

    1995-07-01

    Orbital-TIG welding of aluminium-current research and development results. In the welding tests is became clear that the control of the energy input by speed adaptation is to be preferred for quality reasons. The high effort needed for determining the welding data is justified by the good processing stability. The tolerance range of 0,3 to 0,7 mm for the arc length is suitable for practical application and delivers at the same time a life criterion for the tungsten electrodes with ceroxide (type WC20). With increasing application time of the electrode, a longer arc is generated via the arc length regulation, so that the life of the electrode is reached at an arc length of more than 0.7 mm. Concerning the quantify of inert gas, volume flows above 30 l/min. are recommendable for high quality welds. The increased gas costs take a secondary place compared with the even better weld quality and process safety. (orig.) [Deutsch] Bei den umfangreichen Schweissversuchen wurde deutlich, dass die Steuerung der Energieeinbringung durch die Geschwindigkeitsanpassung aus Qualitaetsgruenden zu bevorzugen ist. Der dabei notwendige hohe Aufwand fuer die Ermittlung der Schweissdaten ist durch die gute Prozessstabilitaet gerechtfertigt. Der Toleranzbereich fuer die Lichtbogenlaenge mit 0,3 bis 0,7 mm ist praxistauglich und liefert gleichzeitig ein Standzeitkriterium fuer die mit Ceroxid dotierten Wolframelektroden (Typ WC20). Bei zunehmender Einsatzdauer der Elektrode stellt sich ein laengerer Lichtbogen ueber die Lichtbogenlaengenregelung ein, so dass die Standzeit der Elektrode erreicht ist, wenn sich eine groessere Lichtbogenlaenge als 0,7 mm einstellt. Bei der Schutzgasmenge empfehlen sich fuer hochwertgie Schweissungen Volumenstroeme oberhalb von 30 l/min. Die erhoehten Gaskosten treten gegenueber der noch besseren Nahtqualitaet und Verfahrenssicherheit in den Hintergrund. (orig.)

  16. Adressierung in der ein- und zweisprachigen Lexikographie. Eine einführende Übersicht über die Forschungs- und Problemlage

    OpenAIRE

    Herbert Ernst Wiegand

    2011-01-01

    Zusammenfassung: Obwohl die Adressierungsbeziehung eine wichtige textuelle Beziehunginsbesondere in Wörterbuchartikeln ist, ohne deren theoretisches Verstandnis die Gewinnungvon lexikographischen Informationen anhand von hochverdichteten und stark standardisiertenWorterbuchartikeln nicht erklart werden kann, gibt es bisher nur wenige Beitrage, in denendie Adressierung theoriebezogen behandelt wurde.Zunachst werden einige theoretische Voraussetzungen aus einer Theorie der Worterbuchfo...

  17. Adressierung in der ein- und zweisprachigen Lexikographie. Eine einführende Übersicht über die Forschungs- und Problemlage

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Herbert Ernst Wiegand

    2011-10-01

    Full Text Available

    Zusammenfassung: Obwohl die Adressierungsbeziehung eine wichtige textuelle Beziehunginsbesondere in Wörterbuchartikeln ist, ohne deren theoretisches Verstandnis die Gewinnungvon lexikographischen Informationen anhand von hochverdichteten und stark standardisiertenWorterbuchartikeln nicht erklart werden kann, gibt es bisher nur wenige Beitrage, in denendie Adressierung theoriebezogen behandelt wurde.Zunachst werden einige theoretische Voraussetzungen aus einer Theorie der Worterbuchformeingefiihrt. Erlautert wird erstens die Standardisierung an Beispielen zur lexikographischenBeschreibungssprache, anhand der inneren Textverdichtung, an Beispielen zum Worterbuchgegenstandund bezliglich der textuellen Strukturen von Worterbuchartikeln. Daraufhin wird zweitensgezeigt, wie man sich den ProzeB der Textverdichtung als TextverarbeitungsprozeB denken kann,der von einem Volltext zu einem verdichteten Artikeltext fiihrt; es wird deutlich, daB hierbei diesyntaktische Struktur des Volltextes weitgehend getilgt wird, so daB im Artikeltext keineKohasionsanweisungen und syntaktischen Funktionen erkennbar sind. Damit die syntaktischenKonstituenten (die Angaben aufeinander bezogen werden konnen, mlissen die Angaben anandere Angaben adressiert sein. Adressierungsbeziehungen sind daher der Ersatz flir die syntaktischenFunktionen und kohasiven Bezlige. SchlieBlich werden drittens Textkonstituentenstruktureneingefiihrt, und zwar wird insbesondere dargelegt, wie Mikrostrukturen zu analysieren sind.Auf der Basis der eingefiihrten Voraussetzungen werden dann zuerst einsprachige Worterbuchartikelhinsichtlich ihrer Adressierungsstrukturen exemplarisch untersucht. Dabei werdenverschiedene Arten der artikelintemen Adressierung unterschieden, z.B. Jemmatische, voJlstandiglemmatische, sublemmatische, nichtlemmatische, standardisierte, nichtstandardisierte Adressierungsowie Links- und Rechtsadressierung und einige weitere Arten. Weiterhin wird dargelegt,daB die Aclressierungsrelation in Worterbuchartikeln mit vollstandiger lemmatischer Adressierungeine Funktion ist und wie die Angabestruktur eines Worterbuchartikels als Zusammenfligung vonMikro- und Adressierungsstruktur erklart und dargestellt werden kann.SchlieBlich wird im letzten Abschnitt auf Aspekte der beiden wichtigsten AdressierungsprobJemein zweisprachigen Worterbuchartikeln eingegangen. Diese entstehen (i dadurch, daB dieAquivalentbeziehung meistens eine bedingte Beziehung ist, die nur gilt, wenn andere SachverhaltegeJten, und (ii weiterhin dadurch, daB es zu einem ausgangssprachlichen Lemmazeichen mehrerezielsprachliche Aquivalente geben kann. Dadurch werden Aquivalentunterscheidungsangaben no"t i· g, mit denen komplexe Adressierungen notwendig werden. Es wird vorgeschlagen, diese alslexikographiSCh vertex tete wenn-dann-Beziehungen zu verstehen und entsprechend in den Benutzungshinweisenzu erklaren.

    Stichwörter: ADRESSIERUNG, ADRESSE, ANGABE, WORTERBUCHARTIKEL, STANDARDISIERUNG,TEX1VERDICHTUNG, MIKROSTRUKTUR, ADRESSIERUNGSSTRUKTUR,ANGABESTRUKTUR

    Abstract: Addressing in Mono- and Bilingual Lexicography. An Introductory Survey of the State of Research and Problematics. The addressing relationship is an important textual relationship, especially in dictionary articles. Without the theoretical understanding thereof, lexicographical infonnation obtained from highly condensed and greatly standardised dictionary articles cannot be interpreted. Up to now, however, there have only been a few contributions in which addressing has been theoretically treated. To begin with, some theoretical prerequisites from a theory of dictionary fonn is introduced. Firstly, standardisation is explained using examples from lexicographic descriptive language, referring to internal textual condensation, using examples from the dictionary object and referring to the textual structures of dictionary articles. Secondly, it is shown how the process of textual condensation as text processing procedure can be conceived of as leading from the full text to the condensed text of the article. It becomes clear that in this process the syntactic structure of the full text is considerably reduced, so that no indicators of cohesion and syntactic functions are recognisable in the text of the article. Items should be addressed to other items so that the syntactic constituents (the items can be referred to one another. Addressing relationships are therefore substitutes for syntactic functions and cohesive relations. Finally, the text constituting structures are introduced, and it is explained how microstructures can be analysed. On the basis of the introduced prerequisites, the addressing structures of monolingual dictionary articles are then firstly examined by way of example. In this process different types of article internal addressing are distinguished, e.g. lemma tic, full lemma tic, sublemmatic, nonlemma tic, standardised, nonstandardised addressing.. as well as left and right addressing and several other types. It is further explained that the addressing relationship in dictionary articles with full lemma tic addressing is a function and how the entry structure of a dictionary article can be explained and presented as a junction of the micro- and addressing structure. In the last section aspects of the two most important addressing problems in bilingual dictionaries are discussed. These originate (i from the fact that the equivalence relationship is usually a qualified relationship which is only valid when other conditions apply, and (ii also from the fact that one source language lemma sign may have more than one target language equivalent. This makes equivalent discrimination entries necessary, which necessitates complex addressing. It is suggested that these should be understood as lexicographically textualised if-then relationships and be explained as such in the usage notes.

    Keywords: ADDRESSING, ADDRESS, ITEM, DICTIONARY ARTICLE, ST ANDARDISATION, TEXT CONDENSATION, MICROSTRUCTURE, ADDRESSING STRUCTURE, ITEM STRUCTURE

  18. Vergleich bodenbiologischer Eigenschaften ökologischer und konventioneller Praxisflächen: Integration der Forschung in reguläre Lehrveranstaltungen

    OpenAIRE

    Wichern, Florian; Arnim, Sophie-Marie; Herm-Stapelberg, Antonia; Höing, Marius; Joppen, Barbara; Lehnert, David; Müller, Vincent; Neuhaus-Gea Navarro, Tamara; Schwalb, Sanja; Zilberman, Orian; Watson, Conor

    2015-01-01

    Organic agriculture (OA) soils have often been shown to have a higher soil microbial biomass (SMB), microbial activity (MA) and a higher soil organic matter (SOM) content than conventional soils. The objectives of this study were to assess the soil fertility of an organically and a conventionally managed field and to ascertain whether BSc students of the study program “Sustainable Agriculture” could assist in regular soil biological field measurements to monitor the effect of farming systems ...

  19. Multifunctional technical planning for new buildings of institutes. A multifunctional new building for research and teaching; Multifunktionale Technikplanung fuer Institutsneubauten. Ein Multifunktionsneubau fuer Lehre und Forschung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Grothaus, Christian J.

    2011-07-01

    The structural requirements of our information and knowledge society clearly are shown in new research buildings. In former times it was sufficient to deliver some seminar rooms supplemented with laboratories to the industry and universities. The today's standard constantly is determined by interdisciplinarity, combination of theory with practice and a promotion of the mutual exchange.

  20. Regulierung, Normativität und Rhetorik : Alte Erkenntnisprobleme in der jungen CSR-Forschung/Regulation, Normativity and Rhetoric: Old Epistemological Problems in the young CSR-Research

    OpenAIRE

    Hajduk, Thomas; Quandt, Jan Hendrik

    2011-01-01

    Das dynamische Forschungsfeld CSR lässt bereits einige konkurrierende Denkrichtungen erkennen, die wir als Narrative bezeichnen. Diese Narrative bieten der relativ jungen CSR-Bewegung Identitäten, die unhinterfragt angenommen werden. Dies wird in der wissenschaftlichen Debatte zu einem Problem, da die vorwissenschaftlichen Prämissen dieser Denkgebäude nicht offengelegt werden, sondern vermeintlich objektive Sachzwänge und deren Folgen begründen. Mehrere Beispiele illustrieren diese These

  1. An airship for the research. A zeppelin flies in scientific mission for the climate research over southern and northern Europe; Ein Luftschiff fuer die Forschung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    2012-07-01

    In may 2012 the hitherto greatest scientific mission of a NT zeppelin starts. The Juelich institute for energy and climate research (IEK-8) coordinates thereby the numerous experiments aboard. The special: Especially for the research the ZLT Zeppelin Luftschifftechnik in Friedrichshafen builds a new airship.

  2. Systementwicklungen und Messungen zur Auslese und Kalibration von CMS Pipeline Chips für die angewandte Forschung und Serientests an CMS Streifendetektoren

    CERN Document Server

    Petertill, Markus

    2001-01-01

    The future 14 TeV proton-proton accelerator LHC at CERN serves for the CMS experiment as a high rate source of deep inelastic interactions of quarks and gluons. CMS at the LHC will be one of the "discovery machines" for new particles and theories. The central tracker in the superconducting 4 T-magnet of CMS has to ensure a precise track reconstruction in the space-time. Part I leads to the major tasks of the central tracker for the purpose of preparing the main points of the thesis. In CMS one has to cope with particle fluences of about 10^6cm^-2s^-1 and L1 trigger rates of 100 kHz. System developments have lead to a powerful data acquisition system (DAQ) constructed in VME for emulation of the hardware algorithms in the frontend driver and for research of the properties of CMS microstrip detectors. The experience and the results point to special problems for the operation of the CMS tracker. For most of them solutions will be found which can be emulated in the DAQ or simulated with offline data. If possible ...

  3. Advances in Energy Research in Switzerland in 2000; Energie-Forschung 2000/Recherche energetique. Ueberblicksberichte der Programmleiter/Rapports de synthese des chefs de programme

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2001-04-15

    This comprehensive annual report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) contains the overview-reports for the year 2000 that were made by the heads of the following Swiss energy research programmes: Efficient use of energy in buildings and hot-water systems, accumulators and traffic, electricity, ambient heat and combined heat and power generation, fuel cells, combustion technologies, solar heat and storage, photovoltaics, solar chemistry and hydrogen, biomass, geothermal energy, wind energy, small hydropower, nuclear energy and nuclear waste disposal, nuclear safety, nuclear fusion and basics for the energy economy. In the following, just a selection of the large number of topics covered are mentioned. Under the topic of efficient energy use in buildings, an emphasis was placed on environmental issues with an eco-inventory for energy systems. Also, further work done on the use of grass-fibres for insulation is noted, as are passive solar systems and new developments in highly efficient insulation systems. In the building technologies area, thermo-active building components and various ventilation systems are looked at. Fuzzy-logic based neuronal networks for detecting errors in building services are noted. A number of pilot and demonstration projects are noted. Traffic topics reported on include the impact of two-wheel concepts on mobility, lightweight body technologies, efficient drive systems, fuel cell drive technologies, accumulators and supercaps as well as various pilot and demonstration projects. Electrical topics include distribution and flywheel energy storage, high-temperature superconductors, as well as power consumption in computer applications and electrical machines. In the ambient heat and heat-pump area, projects concerning refurbishment, scroll compressors, intermediate injection, small ammonia heat-pumps, environment-compatible refrigerants are noted as are developments in the combined heat and power area, including optimisation software. Waste heat use in the process area is discussed. Fuel cells are the topic of a further report. Work done on the production of SOFC and PEM fuel cells is mentioned and several pilot and demonstration projects are noted. As far as combustion technology is concerned, work done at various Swiss institutions is noted, including combustion basics, high-pressure combustion, optical measurement methods and numerical simulation of combustion processes. Also work done in the area of pollutant-reduction is noted. In the solar architecture area, the validation of simulation programs and the trial of refurbishment concepts making indirect use of solar energy for heating, lighting and power generation are covered. In the solar energy area, further work on software aids for the calculation of solar gain and heat storage is noted. Standardised configurations are noted and examples of solar architecture are discussed. In the heat storage area, underground heat-storage in the ground and in aquifers is discussed. The photovoltaics section reports on work done on micro-morph and thin-film solar cells, system technology and building integration, inverters as well as various studies and projects. Work done in co-operation with the IEA and the IEC is noted. In the solar chemistry area, work concerning low and medium temperature process heat, high-temperature production of chemical energy carriers, solar fuels, photo-chemical processes, as well as the production, storage and use of hydrogen are reported on. The report on the biomass program takes a look at biomass conversion processes, including combustion, co-digesters and biofuels. Some of the work listed in the geothermal area includes Swiss geothermal statistics, life-expectancy of geothermal probes and surface-near and deep geothermal power. Wind topics reported on include planning aids, the assessment of locations and descriptions of several Swiss wind parks. Small hydropower issues reported on include environmental certification and public information services. Nuclear energy topics include the STARS accident scenario project, human reliability, light-water reactors as well as component safety, accident management, waste disposal and future reactor concepts. A further report deals with regulatory safety research in the nuclear area, reviewing meteorological factors as well as man-machine interaction and corrosion matters. Nuclear fusion is reviewed at an international level and work done in Switzerland is examined. Finally, the report on the fundamentals of Swiss energy economics reports on energy perspectives, analyses costs and economic viability of energy systems and takes a look at electricity declarations and efforts to improve efficiency.

  4. MEMS - Munich Energy Management System. FIA Project: Exchange of research information; MEMS - Muenchner Energiemanagement-System. FIA-Projekt - Forschungs-Informations-Austausch

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Funk, H.; Fries, W.

    2001-10-01

    The City of Munich developed the project 'Munich Energy-Management-Systems (MEMS)' with financial support from the Federal Ministry of Economy and Technology. The project is based on a system of building automation using as many standard elements of hardware and software as possible. This will guarantee a high degree of independence from suppliers and subcontractors. The project has led to a reliable working base for the evaluation, measuring and control for ca. 150 municipal buildings. (orig.) [German] Mit dem Projekt 'Muenchner Energie-Management-System (MEMS)' erstellte die Landeshauptstadt Muenchen mit finanzieller Unterstuetzung des Bundesministeriums fuer Wirtschaft und Technologie ein auf der Leitzentrale Haustechnik (LZH) basierendes zentrales Energiemanagementsystem. Die Verwendung moeglichst vieler Standards in Hard- und Software ist dabei ein wesentlicher Gesichtspunkt. Dadurch wurde eine weitgehende Unabhaengigkeit von einem einzelnen Hersteller erreicht. Damit wurde ein Erfassungs-, Auswerte- und Steuerungssystem fuer derzeit rund 150 staedtische Gebaeude geschaffen. (orig.)

  5. Energy Research 2006 - Overview; Recherche energetique/Energie-Forschung 2006. Rapports de synthese des chefs de programme/Ueberblicksberichte der Programmleiter. Konzept der Energieforschung des Bundes

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2007-05-15

    This comprehensive annual report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) contains the overview-reports for the year 2006 that were made by the heads of the following Swiss energy research programmes: Efficient energy use, renewable energy, nuclear energy and fundamentals of energy economics. Under the topic of efficient energy use, new planning tools and a building component catalogue are mentioned along with new developments in building technology. In the traffic area, energy-optimisation of components and drive systems are mentioned as are electric bikes and a taxi system running on tracks. High-temperature superconductors, permanent magnet motors along with alternative power generation and storage systems are reviewed. New electricity grid systems and energy hubs are reported on. In the heat pump area, hot-water preparation, quality assurance and magnetic heat pumps are listed. Combustion topics reviewed include large diesel engines and catalytic oxidation in gas turbines. The new 'Power Station 2020' program is introduced with combined heat and power stations and efficient gas turbines. Fuel cells and hydrogen production and storage are looked at, as are process integration topics in the industrial area. Renewable energy topics described include design software and testing systems for solar heating systems, thin-film photovoltaics, industrial use of solar energy and solar production of hydrogen. Biomass and wood-fuel topics are covered, including the gasification of biomass. Cost reduction in small-scale hydro schemes is reported on as are hydropower schemes using drinking water and waste water. Geothermal energy and deep-heat mining are reported on, as is the use of geothermal probes for heating and cooling. Research and field testing done in the wind-energy area and the social acceptance of such installations are presented. In the nuclear energy area, safety and waste disposal issues are covered, as are a future reactor generation, safety research and work on controlled nuclear fusion. Energy-economics topics include contributions on building energy certificates, highly volatile oil prices, wood heating and district heating systems. The opening of the natural gas market in Switzerland is discussed.

  6. Energy research 2003 - Overview; Energie-Forschung 2003 / Recherche energetique 2003. Ueberblicksberichte der Programmleiter / Rapports de synthese des chefs de programme

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2004-07-01

    This publication issued by the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) presents an overview of advances made in energy research in Switzerland in 2003. In the report, the heads of various programmes present projects and summarise the results of research in four main areas: Efficient use of energy, renewable energies, nuclear energy and energy policy fundamentals. Energy-efficiency is illustrated by examples from the areas of building, traffic, electricity, ambient heat and combined heat and power, combustion, fuel cells and in the process engineering areas. In the renewable energy area, projects concerning energy storage, photovoltaics, solar chemistry and hydrogen, biomass, small-scale hydro, geothermal energy and wind energy are presented. Work being done on nuclear safety and disposal regulations as well as controlled thermonuclear fusion are discussed.

  7. Kommerzialisierung und Ökonomisierung von Gesundheitssystemen : ein essayistischer Problemaufriss zur Identifizierung möglicher Felder zukünftiger medizinsoziologischer Forschung

    OpenAIRE

    Mosebach, Kai

    2012-01-01

    Das Diskussionspapier versucht Dimensionen und Ausmaße von Ökonomisierungs- und Kommerzialisierungsprozessen in OECD-Gesundheitssystemen explorativ zu erörtern. Hierzu wird zunächst die Hypothese entwickelt, dass sich in den (meisten) OECD-Staaten eine hegemoniale gesundheitspolitische Strategie herausbildet, die als wettbewerbsbasierte Kostendämpfungspolitik bezeichnet wird. In der Folge werden die (mutmaßlichen) Auswirkungen von Ökonomisierungs- und Kommerzialisierungsprozessen diskutiert. ...

  8. Ur-und frühgeschichtliche Kinder(welten) im Fokus der tscheichischen und slowakischen Archäologie. Einblicke in die bisherige Forschung

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Chorvátová, Hana

    Berlin: curach bhán publications, 2015 - (Kory, R.), s. 103-109. (Paläowissenschaftliche Studien. 4). ISBN 978-3-942002-21-9 Institutional support: RVO:67985955 Keywords : burials of children * infant mortality * prehistory * Early Middle Ages * Czech und Slovak archeology Subject RIV: AB - History

  9. Die Anwendung qualitativer Forschung für Studien zum "Franchising" – Möglichkeiten zum Verstehen der Motivation von Franchise-Nehmer(inne)n

    OpenAIRE

    Gauzente, Claire

    2002-01-01

    Bisher fehlen in Frankreich Studien zum Franchising weitgehend, obwohl Frankreich eines der ersten Länder war, in dem eine Vielzahl an Franchise Unternehmen entstanden sind. Der vorliegende Beitrag beschäftigt sich – ausgehend von Interviews, die mit insgesamt 21 Unternehmer(inne)n durchgeführt wurden – mit deren Entscheidungs- und Selektionsprozessen. Bisherig vorliegende Untersuchungen zum Franchising verdeutlichen, dass qualitative Studien nicht in ausreichendem Maß durchgeführt wurden. De...

  10. Swiss energy research in 2008; Energie-Forschung 2008 - Ueberblicksberichte der Programmleiter / Recherche energetique 2008 - Rapports de synthese des chefs de programme

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2009-06-15

    This comprehensive document published by the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) reports on Swiss energy research in the year 2008. The overview reports made by the programme leaders are presented. In the area of efficient energy use, programme reports are presented for the following areas: Energy in buildings, traffic, electricity technologies and their usage, networks, heat-pumps and combined heat and power, combustion technologies, power station 2020 and carbon capture and storage, fuel cells and hydrogen as well as process engineering. In the renewables sector, work in the following areas is reported on: Solar thermal energy and storage, photovoltaics, industrial use of solar energy, biomass and wood energy, hydropower, geothermal energy and wind energy. Research in the area of nuclear energy and nuclear safety is reported on, as is research in the areas of regulatory safety, fusion and nuclear wastes. Finally, a report on energy-economics research is presented. The report is completed with a list of projects and an appendix containing details on the Swiss Energy Research Commission CORE and a list of those responsible for the various research programmes.

  11. Education and research when dismantling nuclear plants at the Technical University Dresden; Lehre und Forschung beim Rueckbau kerntechnischer Anlagen an der Technischen Universitaet Dresden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hurtado, A.; Anthofer, A.; Cloppenborg, T.; Schreier, M. [Technische Univ. Dresden (Germany). Inst. fuer Energietechnik

    2013-08-15

    With the decision by the German government in 2011 to revoke the operating permission from 8 of the existing 17 German nuclear power plants, the responsibility of decommissioning and dismantling these plants has moved back into the focus of public awareness. Under the current legal conditions, the last nuclear plant will be disconnected from the grid on 31.12.2022 and this will create an enormous challenge for all the involved approving authorities, expert organisations, as well as companies involved in dismantling the plants. The development of new and efficient dismantling technologies and strategies is required to perform these highly responsible tasks. On the other hand, the nuclear competence and knowhow, as well as the promotion of young talents in the relevant scientific fields must be preserved. Technological and economic solutions are in demand for the various plants due to the different specifics of nuclear power plants. This will still require e.g. in the field of radiation protection highly qualified and well trained staff in future. The training of these skilled employees will require expanding the subject matter taught at universities, colleges and polytechnics to suit the changed parameters. The chair for hydrogen and nuclear energy technology at the TU Dresden will in future offer lectures as part of a new teaching discipline with the focus on dismantling and disposal. The course 'Dismantling nuclear power plants' took place for the first time in the summer semester 2013. It is organised as a three-day block seminar with an excursion to the company NIS Ingenieurgesellschaft mbH in Alzenau. The company NIS is a subsidiary of the Siempelkamp Nukleartechnik GmbH. This article intends to provide an overview of the contents of the courses and the impressions of the participants. In this way the TU Dresden is making a further contribution to preserving nuclear competence and inter-disciplinary dialogue. (orig.)

  12. Die Boier und die Numismatik. Gegenwärtiger Stand der Forschung und die Möglichkeiten der Interpretation des Fundbestandes

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Militký, Jiří

    Bonn: Habelt, 2015 - (Karwowski, M.; Salač, V.; Sievers, S.), s. 69-101. (Kolloquien zur Vor- und Frühgeschichte. 21). ISBN 978-3-7749-4001-7. [Boier zwischen Realität und Fiktion. Český Krumlov (CZ), 14.11.2013-16.11.2013] R&D Projects: GA ČR(CZ) GAP405/10/1588; GA ČR GA13-24707S Institutional support: RVO:67985912 Keywords : Boii * Central Europe * coinage Subject RIV: AC - Archeology, Anthropology, Ethnology

  13. Cycles of undesirable substances in the food chain; Kreislaeufe unerwuenschter Stoffe in der Lebensmittelkette

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2012-12-15

    der Futtermittelwirtschaft vorzustellen, zu bewerten und hierueber mit Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung zu diskutieren und den weiteren Forschungs- und Handlungsbedarf herauszuarbeiten. Im Mittelpunkt der Betrachtungen standen dabei die Eintragswege, der Carry over und die Exposition bei Dioxinen und anderen halogenierten Kohlenwasserstoffen, die Wirkungen von Mykotoxinen in Futtermitteln und Ansatzpunkte fuer Praeventivmassnahmen, die Bodenbelastungen und die Exposition von Mensch und Tier durch Cadmium sowie Fallstudien zu Nitrit in Futtermitteln, Antibiotika in Pflanzen sowie Rueckstaende von Pflanzenschutzmitteln und Radionukliden in Futtermitteln. Ferner wurden die Risiken, die mit bestimmten Herstellungsverfahren von Futtermitteln verbunden sind, insbesondere dabei verwendete Materialien, die mit Futtermitteln in Beruehrung kommen, sowie die Risiken aus der Nanotechnologie betrachtet.

  14. Dannelse som basis for udvikling af moderne matematikundervisning

    DEFF Research Database (Denmark)

    Isager, Julie Marie; Olesen, Mogens Nørgaard

    2013-01-01

    How classical Bildung has been used in moderne math teaching at the Department of Economics, University of Copenhagen......How classical Bildung has been used in moderne math teaching at the Department of Economics, University of Copenhagen...

  15. Preface

    Science.gov (United States)

    Wesch, Werner; Wolf, Gerhard K.

    2000-05-01

    International CommitteeJ.C. Barbour, USAF.F. Komarov, BelarusG. Battaglin, ItalyE.A. Kotomin, LatviaM. Behar, BrazilG. Marletta, ItalyJ.P. Biersack, GermanyC.J. McHargue, USAL.T. Chadderton,AustraliaK. Roessler, GermanyA. Dunlop, FranceK.S.A. Song, CanadaG. Foti, ItalyP. Thevenard, FranceH.Hosono, JapanP.D. Townsend, UKN. Itoh, JapanW.J. Weber, USAR. Kelly, ItalyW.Wesch, GermanyI. Khubeis, JordanG.K. Wolf, GermanyProgram CommitteeJ.P. Biersack, BerlinK. Roessler, JülichW. Bolse, StuttgartW.Skorupa, RossendorfK. Gärtner, JenaH. Stafast, JenaE. Glaser, JenaB. Weber, JenaS. Klaumünzer, BerlinW. Wesch, JenaJ.K.N. Lindner, AugsburgG.K. Wolf, HeidelbergLocal Organizing CommitteeN. AchtzigerK. GärtnerP. BeyerE. GlaserU. BornkesselB. WeberD. HaslerW. WeschSponsorsDeutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)Friedrich-Schiller-Universität JenaThüringer Ministerium für Wissenschaft, Forschung und KulturElsevier Science B.V., AmsterdamHigh Voltage Engineering Europa B.V., AmersfoortCarl Zeiss Jena GmbH, JenaJenoptik AG, JenaLayertec GmbH, MellingenVACOM GmbH, JenaJENION, JenaPINK GmbH, WertheimExhibitorsHigh Voltage Engineering Europa B.V., AmersfoortVACOM GmbH, JenaJENION, JenaFARNELL GmbH, DeisenhofenPINK GmbH, Wertheim

  16. Yvonne Haffner, Beate Krais: Arbeit als Lebensform? Frankfurt am Main u.a.: Campus Verlag 2008

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Daniela Heitzmann

    2009-07-01

    Full Text Available Nachdem der Mythos des unerbittlich arbeitenden Wissenschaftlers, der sich mit Haut und Haar ‚seiner‘ Forschung verschrieben hat, langsam zu bröckeln beginnt, stellt sich aus der Genderperspektive die Frage nach der Bedeutung der Arbeitskultur für die fortbestehende Unterrepräsentanz von Frauen in der Wissenschaft, besonders in leitenden Positionen. Gleichzeitig trägt die allmähliche ‚Entdeckung‘ des Privaten für Männer, die nun auch Väter und Lebenspartner sein sollen (können, zur Entmythologisierung bei. Der vorliegende Sammelband widmet sich dem Balance-Akt zwischen Arbeits- und Privatleben, den Frauen und Männer zu leisten haben. Auf Grundlage zahlreicher empirischer Untersuchungen wird ein umfassendes und erkenntnisreiches Panorama über die Verquickungen individueller und struktureller Anforderungen an berufstätige Akademikerinnen und Akademiker vorgelegt.The mythology of the relentlessly working scholar who has dedicated “his” entire life to research has started to crumble. From a gender perspective, this naturally brings up the question as to the meaning of work culture for the continuing underrepresentation of women in scholarship, and in particular in leading positions. At the same time, the gradual “discovery” of the private sphere for men, who now should (can also be fathers and partners, adds to this demythologization. The collected volume at hand looks at the balancing act women and men must achieve between work and private life. On the basis of numerous empirical examinations, the book provides a comprehensive panorama rich in insights into the combinations of individual and structural demands placed on working academics.

  17. Samfundsfag - en uddifferentiering i og en udfordring til historiefaget

    DEFF Research Database (Denmark)

    Christensen, Torben Spanget

    2012-01-01

    a late modern idea of democratic Bildung as opposed to the traditional idea of national and democratic Bildung in the school subject History. Stressing participation and scientific methodology, this idea of Bildung is political-ideological. Thus, Bildung connected to Social Studies (samfundsfag...... this article. * The official translation of ‘samfundsfag’ is ‘Social Science’. In order to distinguish between the academic field of study and the upper secondary subject, the term Social Studies is used for the latter....

  18. Naturwissenschaft und Bildung: Betrachtungen uber die Aktualitat des Genetischen Lernens (Natural Science and Education - Reflections on the Pertinence of Genetic Learning).

    Science.gov (United States)

    Ullrich, Heiner

    2000-01-01

    States that the educational mission of instruction in natural science is still not clearly defined. Explains that the unclear mission is revealed by the situation in instruction in physics today as well as by the scholastic achievement in this field. (CMK)

  19. Bildung in der Strukturr Sozio-ökonomischer Entwicklung: Eine Analyse von Löngsschnittsdaten aus Afrika südlich der Sahara

    Science.gov (United States)

    Bergmann, Herbert

    1991-06-01

    The preparation for the World Conference on Education for All at the beginning of 1990 once again showed clearly the importance of education for development in the countries of the Third World. This article explores the systemic place of education in the process of development. With the help of factor analysis it treats the following individual questions: Is education, or basic education, an independent factor? Are the many development indicators determined by general factors? Is basic education one of these factors? An analysis is made of development indicators from 1960 to 1984 drawn from World Bank reports on 38 sub-Saharan African countries. Two sets of economic, demographic and educational data have been examined: the first relates to the year 1984 (or nearest available); the second contains two years, adding an earlier set from the nearest available date to 1960. The analysis of the later set reveals five factors: general modernization, population growth, economic development, pupil-teacher ratio, and food supply to the general population. Education is not an independent factor in this list. Using the data sets from both years, seven factors are revealed. After diagonal rotation these are: basic education, degree of urbanization, pupil-teacher ratio, average standard of living attained, economic growth, service sector, food production per head, population growth, and employment in modern sectors.

  20. Bildung, Stabilität und Struktur gebundener Rückstände aus dem mikrobiellen Abbau von TNT im Boden

    OpenAIRE

    Weiß, Martin

    2005-01-01

    Die biologische Behandlung von 2,4,6-Trinitrotoluol (TNT) im Boden führt in nur sehr geringem Umfang zur Mineralisierung dieser Verbindung. Vielmehr wird der größte Anteil von TNT-Kohlenstoff in die organische Bodenmatrix eingebaut. Also überprüften wir die Stabilität nicht-extrahierbarer Rückstände unterschiedlicher biologischer Sanierungsverfahren für 14C-TNT im Boden. Die extrahierbare Menge der rückstandshaltigen Radioaktivität lag zwischen 7 und 33%

  1. Studien zum Einfluss extrazellulärer Phenoloxidasen und Peroxidasen auf die Bildung nicht extrahierbarer Rückstände des Fungizids 14 C-Metalaxyl im Boden

    OpenAIRE

    Botterweck, Jens

    2014-01-01

    The fate and the formation of non-extractable residues of the fungicide 14C-metalaxyl has been observed in in vitro experiments as well as in incubation experiments using non-sterile and sterile soil from Ultuna (Uppsala, Sweden). The main focus of the present study laid on the influence of extracellular phenoloxidases and peroxidases on the NER formation. The results from the in vitro experiments leads to the assumption that a covalent linkage between the fungicide and representatives of the...

  2. Herstellung und Charakterisierung von Proteinprodukten aus Palerbsen und deren Potential zur Bildung von Proteinmatrices mit hohen Lipidanteilen in Futtermitteln für Salmoniden

    OpenAIRE

    Wild, Florian

    2012-01-01

    Die Steigerung des Austausches von Fischmehl durch alternative Proteinrohstoffe in Fischfuttermitteln ist eine Grundvoraussetzung für ein weiteres Wachstum der Aquakulturwirtschaft, in der die Zucht von Lachs der bedeutendste Produktionszweig ist. Aufgrund der karnivoren Ernährungsweise von Lachs ist dessen Verdauungssystem an die Aufnahme von sehr protein- und fettreicher Nahrung aus seiner natürlichen Umgebung angepasst. Fischfuttermittel für Lachse müssen daher zu möglichst hohen Anteilen ...

  3. NIETZSCHE E A CRÍTICA À IDEIA DE PROGRESSO E AO HISTORICISMO DO SÉCULO XIX: PARA UM NOVO IDEAL DE CULTURA (BILDUNG

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vinícius de Souza Ribeiro

    2014-09-01

    Full Text Available Em suas reflexões sobre a cultura alemã do século XIX, Friedrich Nietzsche percebe que tal cultura havia sido corroída por um falso ideal que, na análise do filósofo, desembocou em um filisteísmo e na perca da dimensão filosófica que uma existência legítima requer. Partindo de tais constatações, procurar-se-á examinar a crítica de Nietzsche a dois elementos que o mesmo censura veementemente na sociedade de sua época: primeiramente, avaliar-se-á as considerações do filósofo ao excesso de memória e a confiança que a sociedade de sua época depositava no historicismo oitocentista. Para Nietzsche, este se tratava de um ponto perigoso, pois instituições como o Estado se valiam do conhecimento histórico para promover a uniformização dos indivíduos, promovendo assim, um apego ao passado e às tradições que os impediam de pensar existencialmente sua condição humana. Desse modo, para situar o historicismo que provavelmente é criticado por Nietzsche, far-se-á uma análise do conceito e suas principais características a partir de Gadamer, Wehling e Caldas. Em segundo lugar, a filosofia da história que concebe a realidade como um plano evolutivo. Neste caso, a cultura alemã do século XIX seria vista como sendo o ideal de uma cultura refinada e superior; contudo, o filósofo problematiza com esta concepção e aponta suas debilidades, sobretudo no que tange o fato de seus contemporâneos, por acharem que viviam em uma sociedade que seria uma espécie de resultado das melhores comunidades do passado, encontravam-se incapacitados de desenvolver uma reflexão profunda sobre o seu modus vivendi. Desse modo, a partir de Kant e Bittencourt, ver-se-á a ideia de progresso de que o gênero humano está sempre em evolução.

  4. NIETZSCHE E A CRÍTICA À IDEIA DE PROGRESSO E AO HISTORICISMO DO SÉCULO XIX: PARA UM NOVO IDEAL DE CULTURA (BILDUNG)

    OpenAIRE

    Vinícius de Souza Ribeiro

    2014-01-01

    Em suas reflexões sobre a cultura alemã do século XIX, Friedrich Nietzsche percebe que tal cultura havia sido corroída por um falso ideal que, na análise do filósofo, desembocou em um filisteísmo e na perca da dimensão filosófica que uma existência legítima requer. Partindo de tais constatações, procurar-se-á examinar a crítica de Nietzsche a dois elementos que o mesmo censura veementemente na sociedade de sua época: primeiramente, avaliar-se-á as considerações do filósofo ao excesso de memór...

  5. Analysis of stray grain formation in single crystal CMSX-4 superalloy; Analyse der Bildung von Fehlkoernern in einer einkristallinen CMSX-4-Superlegierung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Chmiela, Bartosz; Sozanska, Maria; Cwajna, Jan [Silesian Univ. of Technology, Katowice (Poland). Dept. of Materials Science; Szeliga, Dariusz [Rzeszow Univ. of Technology (Poland). Dept. of Materials Science; Jarczyk, Jerzy [ALD Vacuum Technologies, Hanau (Germany)

    2013-08-01

    Modern single crystal (SX) turbine blades are fabricated by directional solidification using a grain selector. The grain selection process was investigated by numerical simulation and verified by the experiment. A coupled ProCAST and cellular automaton finite element (CAFE) model was used in this study. According to the latest literature data, we designed the grain selector. Simulation confirmed an optimal grain selection efficiency of the applied selector geometry. The obtained experimental results reveal the possibility of stray grain formation in SX castings with a designed selector, in contrast to the simulation results. (orig.)

  6. Bildungspläne als Steuerungsinstrumente der frühkindlichen Erziehung, Bildung und BetreuungZur Rolle der Bildungspläne im Rahmen des Reformbedarfs

    OpenAIRE

    Wehrmann, Ilse

    2007-01-01

    Comparing with other OECD-Countries the Early Childhood Education in Germany is on a very low level. The thesis analyzes, organizational structures are already available to successfully realize the preschool requirements and which ones have to be created or changed respectively. It describes, which curricular elements in preschool education are important in order to meet all requirements of a modern early childhood education, development and child care. Furthermore it describes and the circum...

  7. Formation of NO[sub x] and combustion rate in a coal dust furnace. Zur Bildung von Stickstoffoxid bei einer Staubfeuerung unter gleichzeitiger Beruecksichtigung des Ausbrandes

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Malek, C.

    1993-01-01

    A model is described which can be used for process optimisation as well as for control processes ensuring minimum NO concentrations and high combustion rates in technical furnaces where uncontrolled variations of the fuel composition and the calorific value may occur. This way, the limiting values are obscured while the emission reduction potential is made use of on-line as fully as possible. (orig./EF). 79 figs.

  8. Ambivalente Bildung : prekäre Bewältigungslagen in der Lebenslage Student_in ; das Beispiel "Studierende mit Erziehungshilfeerfahrung"

    OpenAIRE

    Mangold, Katharina; Schröer, Wolfgang

    2014-01-01

    "Junge Menschen, die in der Kinder- und Jugendhilfe aufgewachsen sind, sind in der Regel häufiger von Armut betroffen als ihre Peers (vgl. Stein 2012). Dabei sind junge Erwachsene generell schon die am häufigsten von Armut betroffene Gruppe unserer Gesellschaft (vgl. Statistisches Bundesamt 2011). Da sich die Bewältigungslagen junger Erwachsener erheblich voneinander unterscheiden, schlagen wir für die Kinder- und Jugendhilfe einen differenzierten Zugang zu den Lebenslagen ihrer Adressat_inne...

  9. Pädagogik der kritisch-reflektierten Liebe : Erziehung und Bildung in Liebe, über die Liebe, für die Liebe und Menschlichkeit

    OpenAIRE

    Ergen, Gürkan (editör)

    2005-01-01

    Seelische Gesundheit und humane gesellschaftliche Bedingungen sind ohne die menschliche Liebe unmöglich. So ist es umso erstaunlicher, dass die Pädagogik sich kaum mit diesem einzigartigen, das Leben bestimmenden Thema befasst. Die Liebe zum Menschen ist für die Menschen von existentieller Bedeutung und somit für die Pädagogik, nachfolgend verstanden und diskutiert sowohl als erzieherische Praxis als auch wissenschaftliche Theorie, von substantieller Bedeutung. Wenn die Pädagogik sich zu eine...

  10. Sandra Smykalla: Die Bildung der Differenz. Weiterbildung und Beratung im Kontext von Gender Mainstreaming. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2010.

    OpenAIRE

    Kristin Rosa Ideler

    2011-01-01

    Die 2010 erschienene Dissertation von Sandra Smykalla gewährt detaillierte Einblicke in die Arbeit von Gendertrainer/-innen im Kontext der Implementierung von Gender Mainstreaming. Zentrale Erkenntnis dieser qualitativen Interviewstudie ist, dass Gendertrainer/-innen neben einer Genderkompetenz über eine Ambivalenzkompetenz verfügen müssen, wollen sie nicht Gefahr laufen, Geschlechterungleichheiten und -stereotypen zu revitalisieren. Überzeugend ist Smykallas Forderung nach der (Re-)Politisie...

  11. Sandra Smykalla: Die Bildung der Differenz. Weiterbildung und Beratung im Kontext von Gender Mainstreaming. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2010.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kristin Rosa Ideler

    2011-12-01

    Full Text Available Die 2010 erschienene Dissertation von Sandra Smykalla gewährt detaillierte Einblicke in die Arbeit von Gendertrainer/-innen im Kontext der Implementierung von Gender Mainstreaming. Zentrale Erkenntnis dieser qualitativen Interviewstudie ist, dass Gendertrainer/-innen neben einer Genderkompetenz über eine Ambivalenzkompetenz verfügen müssen, wollen sie nicht Gefahr laufen, Geschlechterungleichheiten und -stereotypen zu revitalisieren. Überzeugend ist Smykallas Forderung nach der (Re-Politisierung des Feldes genderorientierter Weiterbildung, wofür ihr Rückgriff auf intersektional orientierte Methodiken einen ersten Ansatzpunkt darstellt.Sandra Smykalla’s dissertation, published in 2010, offers detailed insights into the work of gender trainers in the context of the implementation of gender mainstreaming. The main finding of this qualitative interview study is that gender trainers need to have both gender competence and ambivalence competence if they do not want to risk revitalizing gender inequalities and gender stereotypes. Smykalla’s demand for the (re- politicization of the field of gender-oriented training is convincing and her recourse to intersectionally oriented methodologies illustrates a first starting point.

  12. Funktion des Lipidtransferproteins 2 (LTP2) und dessen Rolle bei der Bildung von durch Agrobacterium tumefaciens induzierten Wurzelhalsgallen an Arabidopsis thaliana

    OpenAIRE

    Saupe, Stefanie

    2014-01-01

    In Tumoren an Arabidopsis thaliana, induziert über Agrobacterium tumefaciens (Stamm C58), ist von den 49 bekannten Lipidtransferproteinen (LTPs) nur die Expression von LTP2 stark erhöht (Deeken et al., 2006). Mutanten ohne LTP2-Transkripte (ltp2KO) entwickeln deutlich kleinere Tumore als der Wildtyp. Durch die permanenten Zellstreckungs- und Dehnungsprozesse besitzen Tumore keine intakte Epidermis (Efetova et al., 2007). Dies wiederum führt zum Verlust einer vollständigen Cuticula-Schicht, we...

  13. ADP-bildende Acetyl-CoA Synthetasen aus hyperthermophilen Archaea: Molekularbiologische und biochemische Charakterisierung von neuartigen Enzymen der Acetat-Bildung und ATP-Synthese

    OpenAIRE

    Musfeldt, Meike

    2001-01-01

    Keine deutschsprachige Zusammenfassung vorhanden. Acetyl-CoA synthetase (ADP-forming) (ADP-ACS) represents a novel enzyme of acetate formation and energy conservation (acetyl-CoA + ADP + Pi -> acetate + ATP + CoA) in Archaea and eukaryotic protists. The only characterized ADP-ACS in Archaea, two isoenzymes from the hyperthermophile Pyrococcus furiosus, constitute 145 kDa heterotetramers (a2, b2). By using the N-terminal amino acid sequences of both subunits, which are located at different ...

  14. Cultural Diversity als Herausforderung der beruflichen Bildung. Standards für die Aus- und Weiterbildung von pädagogischen Professionals als Bestandteil von Diversity Management.

    OpenAIRE

    Kimmelmann, Nicole

    2010-01-01

    Die Frage nach beruflicher Integration und Förderung von Menschen mit Migrationshintergrund endet nicht beim Zugang zu einer beruflichen Ausbildung, sondern verlangt vom Berufsbildungssystem gerade auch während der Ausbildungsphase, auf ethnisch-kulturell unterschiedliche Lernende in der Zielgruppe professionell einzugehen. Eine entscheidende Rolle kommt dabei den Lehrkräften und Ausbildenden zu. Sie benötigen die Kompetenzen, um einerseits besonderen Bedürfnissen und Herausforderungen der Mi...

  15. NO{sub x} formation and reduction: The modelling of SNCR; Bildung und Reduzierung von NO{sub x}: Modellierung der SNCR

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Abbas, T.; Lockwood, F.C. [Cinar Ltd., London (United Kingdom); Dimitriou, D. [Imperial College, London (United Kingdom)

    2007-07-01

    Summary: The successful use of SNCR is dependent upon optimizing several parameters. However, the flows in a cement plant are highly three-dimensional and 3D fluid mechanics is a most complex subject. Studies on a reduced scale cold flow model can help to understand these processes. It is shown in this article that the royal road to success is through mathematical modelling and that the Cinar mathematical (cfd) model is able to simulate well the real complexities of SNCR. (orig.)

  16. Die Bildung des Körpers:eine Untersuchung zu der gesellschaftlichen und kulturellen Formung des Körpers von der Antike bis zur frühen Neuzeit

    OpenAIRE

    S. Kim

    2006-01-01

    Bei der vorliegenden Arbeit wurde der Frage nachgegangen, inwieweit die gedanklichen Ansaetze von Norbert Elias in Bezug auf die Koerperbildung in der paedagogischen Diskussion aufzunehmen sind. Einerseits bieten sie eine Moeglichkeit, den traditionellen Dualismus von Gesellschaft und Individuum, Koerper und Geist zu ueberwinden und ein integratives Konzept menschlichen Handelns zu entwickeln. Andererseits fuehren sie menschliches Handeln und damit koerperliche Bewegungen nur auf die soziale ...

  17. powerado-plus. Promotion of education, instruction and training for renewable energy sources; powerado-plus. Foerderung der Bildung, der Aus- und Weiterbildung fuer erneuerbare Energien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Scharp, Michael (ed.)

    2012-05-15

    The research project 'World of Renewables: powerado' explores the effective communication to promote renewable energies in children, adolescents, teachers and multipliers. In several modules, materials and training approaches for different age groups and audiences are developed. Fundamental studies are carried out. Based on these fundamental studies, successful communication strategies of renewable energy are performed. The contribution under consideration reports on the main findings from the period 2009 to 2012.

  18. ‚Learning (in/through) Religion‘ in der Gegenwart der/des Anderen. Unfall und Ernstfall öffentlicher Bildung

    OpenAIRE

    Matthias Scharer

    2014-01-01

    ENGLISH: In the future, ‚Learning religion‘ in all areas of public and non-public education will only be possible in the immediate or mediated ‚presence of the other‘. In addition, ‚Learning (in/through) Religion‘ cannot be separated from learning about or learning of religion and be exclusively the responsibility of churches and religions themselves. In the same way, such as in the process of Communicative Theology, the level of immediate involvement, level of experience and interpr...

  19. Interkulturelle Bildung zwischen Universalität und Partikularität. Überlegungen im Rahmen eines europäischen Vergleichs

    OpenAIRE

    Allemann-Ghionda, Cristina

    1995-01-01

    Using qualitative methods, i.e. case-studies and content analysis, universality and particularity in education are examined within the framework of a comparative research project focused on Germany, France, Italy, and Switzerland. The concept of cultural variety as it appears to be interpreted in pedagogy, policy and provision, leads to partially different theoretical and practical conclusions according to the historical and legal background of migration, minority and language policies, as we...

  20. Erwachsenenbildung und Globalisierung [Rezension

    OpenAIRE

    Grobbauer, Heidi

    2012-01-01

    Sammelrezension zu: Wolfgang Sander, Annette Scheunpflug (Hrsg.): Politische Bildung in der Weltgesellschaft. Herausforderungen, Positionen, Kontroversen. Bonn 2001 Bundeszentrale für politische Bildung (= Perspektive politischer Bildung, 2); Anne Broden, Paul Mecheril (Hrsg.): Rassismus bildet. Bildungswissenschaftliche Beiträge zu Normalisierung und Subjektivierung in der Migrationsgesellschaft. Bielefeld 2010 Transcript-Verlag; Geseko von Lüpke: Zukunft entsteht aus Krise. Antworten von Jo...