WorldWideScience

Sample records for bildgebung mit einem

  1. Contributions on biomedical imaging, with a side-look at molecular imaging; Beitraege zur biomedizinischen Bildgebung mit einem Seitenblick auf Molecular Imaging

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Winkler, G. (ed.)

    2004-05-01

    This report is intended as a brief introduction to the emerging scientific field of biomedical imaging. The breadth of the subject is shown and future fields of research are indicated, which hopefully will serve as a guide to the identification of starting points for the research in 'Biomedical and/or Molecular Imaging' at the GSF-National Research Center for Environment and Health. The report starts with a brief sketch of the history. Then a - necessarily incomplete - list of research topics is presented. It is organized in two parts: the first one addresses medical imaging, and the second one is concerned with biological point aspects of the matter. (orig.) [German] In diesem Bericht sind einige Beitraege zum Gebiet 'Bildgebende Verfahren in Biologie und Medizin' zusammengestellt. Sie stammen saemtlich aus dem Institut fuer Biomathematik und Biometrie, IBB, am Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit, GSF, in Muenchen/Neuherberg, und seinem engeren Umfeld. Ziel war es, zu sichten, was in und um diesen Themenkreis herum an Wissen und sonstiger Kompetenz hier vorhanden ist. Einige am IBB etablierte Gebiete wie Roentgen-Mammographie oder funktionelle Magnetresonanztherapie wurden ausgeblendet. Der Grund ist die Fokussierung auf ein nicht exakt definierbares, neues Gebiet der Bildgebung, das unter dem Namen 'Molecular Imaging' kursiert und derzeit Furore macht macht. (orig.)

  2. Konzepte zur rekonstruktiven Bildgebung mit hochfrequentem Ultraschall

    OpenAIRE

    Opretzka, Jörn

    2011-01-01

    Diese Arbeit beschäftigt sich mit Verfahren, mit denen die Bildgebungseigenschaften hochfrequenter Ultraschall- Abbildungssysteme auf Basis sphärisch fokussierender Ultraschallwandler verbessert werden können. Bei der Technik des Limited Angle Spatial Compounding werden aus verschiedenen Blickwinkeln aufgenommene Echosignale nach Demodulation überlagert. Mittels der neuartigen Fokussierungstechnik PBF-SAFT werden die Echosignale zunächst mit dem Ziel einer tiefenunabhängigen Auflö...

  3. Erfahrungen mit einem C-Pen

    OpenAIRE

    Ziegler, Christoph

    2002-01-01

    Gemeinsamer Workshop von Universitaetsrechenzentrum und Professur Rechnernetze und verteilte Systeme der Fakultaet fuer Informatik der TU Chemnitz. Der Vortrag beginnt mit der Vorstellung eines C-Pen. Erfahrungen mit der praktischen Anwendung eines solchen "Computer-Stiftes" bilden den Hauptteil.

  4. Entwicklung und Charakterisierung eines 2D, 3D und spektral bildgebenden Systems mit einem Terahertz-Quantenkaskadenlaser

    OpenAIRE

    Rothbart, Nick

    2015-01-01

    Terahertzstrahlung bietet aufgrund ihrer charakteristischen Eigenschaften ein großes Potential für Bildgebung. Anwendungsszenarien, die sich daraus ergeben, liegen z.B. in den Bereichen Sicherheit, Materialprüfung, Medizin oder Lebensmittelkontrolle. Es existieren zahlreiche Ansätze, Bildgebung mit Terahertzstrahlung durchzuführen, die jedoch spezifische Nachteile, wie z.B. lange Messzeiten oder Artefakte, aufweisen. Auch Systeme zur 3D und spektralen Bildgebung wurden bereits demonstriert, d...

  5. Sandwichelemente mit Deckschichten aus Hochleistungsbeton und einem Kern aus extrudiertem Polystyrol

    OpenAIRE

    Müller, Frank

    2015-01-01

    Sandwichelemente vereinen aufgrund des gezielten Einsatzes verschiedener Materialien und deren schichtartigen Aufbaus sehr gute Dämmeigenschaften und ein geringes Eigengewicht mit hoher Tragfähigkeit und Biegesteifigkeit. Sie werden daher seit Beginn der 1960er-Jahre sowohl im Metallleichtbau als auch im Stahlbetonmassivbau vielfältig eingesetzt. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurden Sandwichelemente mit Deckschichten aus einem mikro- oder auch textilbewehrtem Hochleistungsbeton und einem ...

  6. Ziehen von Rohren aus Aluminiumlegierungen über einem Pendelziehdorn mit Ultraschall

    OpenAIRE

    Klubovic, Vladimir V.; Komlik, L. K.; Chrenov, O. V.

    1994-01-01

    Unter Einkopplung von longitudinalen Ultraschallschwingungen kann man beim Rohrziehen aus Aluminiumlegierungen über einem Pendelziehdorn die Ziehkraft um 25 - 32 % senken und gleichzeitig die logarithmische Formänderung beim Ziehen pro Durchgang steigern. Das Rohrziehen mit Ultraschall über einem fliegenden Dorn ist effektiver als das Vollprofilziehen. Die Anwendung von Ultraschallschwingungen mit großer Intensität ist eine notwendige Bedingung für eine effektive Senkung der Ziehkraft, besond...

  7. Wege zu einem nachhaltigen Umgang mit Süßwasser

    OpenAIRE

    Wissenschaftlicher Beirat Globale Umweltveränderungen

    2009-01-01

    Der Umgang mit Wasser – seine Erschließung, Verteilung, Nutzung, Reinhaltung und Abwehr – hat die Geschichte der menschlichen Zivilisation nachhaltig geprägt. Der Umgang mit Wasser ist aber auch eine der vorrangigen Aufgaben der Gegenwart. Heute leben rund 2 Mrd. Menschen ohne Zugang zu sauberem Trink- und Sanitärwasser (Gleick, 1993), weltweit werden nur 5% der Abwässer gereinigt. Infolgedessen leidet jeder zweite Mensch in den Entwicklungsländern an einer wasserbedingten Krankheit; 5 Mio. M...

  8. Messsysteme für die Bildgebung mit Röntgenstrahlung

    Science.gov (United States)

    Krieger, Hanno

    Nach einem kurzen Überblick über die heute verwendeten Detektorsysteme zur Erzeugung von Röntgenbildern in der Projektionsradiografie folgt die ausführliche Darstellung der klassischen Kombination von Röntgenfilm und Verstärkungsfolien. Der nächste Abschnitt befasst sich mit den Ausführungen zu Bildverstärkern, den Speicherfolien und den anderen digitalen Festkörperdetektoren. Der Dosisbedarf eines bildgebenden Systems kann bei Film-Folien- Kombinationen durch die Angabe von Empfindlichkeitsklassen definiert werden, bei den digitalen Detektoren geschieht dies mit Hilfe der Dosisindikatoren (Exposure Indicator EI, Abweichungsindikator DI). Im zweiten großen Abschnitt dieses Kapitels werden die Grundlagen der Computertomografie erläutert. Dazu werden zunächst die CT-Gerätegenerationen und die CT-Detektoren besprochen. Nach einer Erläuterung der Rechenverfahren zur Bilderzeugung folgt die Definition der Hounsfield-Einheiten. Den Abschluss bildet eine ausführliche Darstellung der Bildartefakte bei der Computertomografie.

  9. Experimentelle und simulative Tropfenaufprallbestimmung mit einem piezoelektrischen Sensor

    OpenAIRE

    Bulur, Ertan; Mendig, Christian

    2015-01-01

    Im Rahmen des SuLaDi Projekts wird unter anderem an Eiserkennungskonzepten gearbeitet. Damit sich überhaupt ein Eisansatz bilden kann, muss auf der entsprechenden Fläche des Versuchskörpers Wasser vorhanden sein. Wasser gelangt unter realen Bedingungen, wie auch im Windkanalversuch tropfenweise auf den Versuchskörper und gefriert. Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Problemstellung, ob der Aufprall eines Wassertropfens durch den Einsatz einer Piezofolie aus Polyvinylidenfluorid erkannt w...

  10. Novelty: Mixer with three inlets and one outlet; Neuheit: Heizungsmischer mit drei Eingaengen und einem Ausgang

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    2001-03-20

    A novel mixing system with three inlets and one outlet is presented. In combination with a high-efficiency boiler, the system improves the hydraulics and the overall efficiency of a heating system as it is able to feed warm water recirculated from the radiators into the floor heating system instead of hot boiler water. [German] Man kann bei Zweikreisanlagen nicht das meist noch genuegend warme Ruecklaufwasser aus den Radiatoren in den Fussbodenheizkreis einspeisen, anstatt das heissere Kesselwasser mit dem kalten Fussbodenruecklauf zu vermischen. Wuerde man sich nicht fuer den Mischer interessieren, der beides kann: den Mischkreis bevorzugt aus dem Radiatorenruecklauf zu speisen und ihm dennoch immer ausreichende Leistung zur Verfuegung zu stellen? Dabei liegt es auf der Hand, dass eine solche Vorrichtung die Hydraulik und den Wirkungsgrad der gesamten Anlage wesentlich verbesseren wuerde, besonders in Verbindung mit einem Brennwertgeraet. (orig.)

  11. Untersuchungen zur Hygiene in einem fischverarbeitenden Unternehmen mit besonderer Berücksichtigung des HAZARD ANALYSIS AND CRITICAL CONTROL POINT (HACCP) - Konzeptes

    OpenAIRE

    Miethig, Rainer

    2004-01-01

    Miethig, Rainer Untersuchungen zur Hygiene in einem fischverarbeitenden Unternehmen mit besonderer Berücksichtigung des HAZARD ANALYSIS AND CRITICAL CONTROL POINT (HACCP) - Konzeptes Universität Leipzig, Diss., 98 S., 28 Abb., 37 Tab., 229 Lit., Anlagen: 54 Abb., 9 Tab. November 1999 Zusammenfassung Mit der vorliegenden Arbeit sollte an Beispielen der Fischpastenherstellung und der Herstellung von Fischpräserven in Öl in einem Unternehmen der Aufbau eines HACCP-Konzeptes dargestellt, Empfehlu...

  12. Grading sacroiliitis with emphasis on MRI imaging; Grading der Sakroiliitis mit Betonung der MRT-Bildgebung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jurik, A.G.; Egund, N. [The Department of Radiology R, Aarhus Kommunehospital (Denmark)

    2004-03-01

    -Veraenderungen bei SpA mit einer sensitiveren Methode als der konventionellen Radiographie bei der Evaluation der Therapie von grosser Wichtigkeit sein, wie z. B. die Wirksamkeit neuer biologischer Therapeutika, die gegen den Tumornekrosefaktor-{alpha} (TNF-{alpha}) gerichtet sind. Es wird ein Ueberblick ueber die verfuegbaren Gradingmethoden gegeben und MRT- und CT-Verfahren werden praesentiert. (orig.)

  13. Abbildungsmethoden für die Brust mit einem 3D-Ultraschall-Computertomographen

    OpenAIRE

    Dapp, Robin

    2013-01-01

    In dieser Arbeit wird die Theorie, Implementierung und Evaluierung von Algorithmen der Ultraschall-Transmissionstomographie für den am KIT entwickelten Prototypen 3D-USCT II behandelt. Bisherige Arbeiten gehen von idealen Voraussetzungen aus, diese Arbeit befasst sich hingegen mit der Bildrekonstruktion rauschbehafteter Echtdaten, die in einer klinischen Pilotstudie aufgenommen wurden. Von drei Krebsfällen konnten mit den Methoden dieser Arbeit zwei eindeutig identifiziert werden.

  14. Code aus einem Forschungskontext mit CLAM in einen Web-Service verwandeln

    OpenAIRE

    Matteo Romanello

    2016-01-01

    Poster bei dem von CLARIN-D veranstaltetem CA3 Forum im Hamburg. Der Computational Linguistics Application Mediator (CLAM) ist ein im Rahmen von CLARIN-NL entwickeltes Python Tool, das darauf abzielt, die Transformation von Code aus einem Forschungskontext in einen Web-Service zu vereinfachen (van Gompel & Reynaert 2014). Während der HandsOn Session wird die CLAM Anwendung am Beispiel des für meine Promotion entwickelte Programms vorge...

  15. eLearning in der Volksschule – ein Mehrwert? - Aspekte zu einem zukunftsorientierten Unterricht mit IKT

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ursula Dopplinger

    2011-09-01

    Full Text Available In einer Panelstudie wurde die Verbesserung der Schlüsselkompetenzen von Schülerinnen und Schülern durch eLearning in vier Volksschulen untersucht. Mit der verwendeten Webquest-Methode wurden bei drei von vier Untersuchten im Bereich der Schlüsselkompetenzen Erfolge erzielt.

  16. Therapie chronischer Rückenschmerzen: Vergleich der Wirksamkeit von Weichteilosteopathie gegenüber klassischer Krankengymnastik sowie einer Kombination beider Therapiearten mit einem Herzratenvariabilitätstraining

    OpenAIRE

    Beutinger, Daniela

    2011-01-01

    Ziel der Arbeit war die Untersuchung der Wirksamkeit einer manipulativen Technik, der Weichteilosteopathie, im Vergleich zur klassischen krankengymnastischen Therapie, die Stabilisationsübungen umfasste. Ein weiterer Gegenstand dieser Arbeit stellte die Frage nach der Effektivität eines Herzratenvariabilitätstrainings (HRV-Training, ein spezielles Atemtraining) dar. In einem kontrollierten Design wurden 124 Patienten mit chronischen Rückenschmerzen zufällig auf eine von vier Interventionsbedi...

  17. Engineering Physics – zehn Jahre Erfahrung mit einem Bachelor-Master-Programm oder Ist Bologna drin, wenn Akkreditierung drauf steht?

    OpenAIRE

    Mellert, Volker; Koch, Sandra; Reck; Martin; Eenboom, Frauke

    2008-01-01

    Die Universität Oldenburg betreibt gemeinsam mit der Fachhochschule Oldenburg, Ostfriesland, Wilhelmshaven – Standort Emden – den internationalen Studiengang Engineeering Physics seit 1998 als Bachelor-Master-Studienprogramm. Es werden die fünf Schwerpunkte „Biomedical Physics“, „Sound and Vibration“, „Laser and Optics“, „Material Sciences“ und „Renewable Energy“ angeboten. Das Programm wurde erstmals 2002 akkreditiert, 2008 erfolgreich re-akkreditiert und mit dem EUR-ACE Label versehen. Inzw...

  18. Experience with a distributed control system toolkit in a batch application; Erfahrungen mit einem Prozessleitsystem Toolkit in einer Batch-Anwendung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eisenbach, B. [Bayer AG, Leverkusen (Germany); Hennecke, H. [Lang und Peitler Automation GmbH, Leverkusen (Germany)

    1999-07-01

    At Bayer AG structured automation solutions have been implemented for years on Simatic S5 systems using a software specially developed for this purpose. Due to the benefits gained during implementation and especially during commissioning as well as due to the uniform documentation, this structure was transferred to the new Siemens distributed control system PCS7 in form of the Bayer S7 ToolKit. The S7 ToolKit has been applied successfully in various projects. The following article describes the application of the Bayer S7 ToolKit with regard to basic functions and batch applications. (orig.) [German] Bei der Bayer AG wird seit Jahren eine strukturierte Automatisierung bei Simatic S5-Projekten mit einem eigens dafuer entwickelten Softwaresystem realisiert. Durch die positiven Erfahrungen sowohl in der Projektierung, der vereinfachten Inbetriebnahme und der einheitlichen Dokumentation wurde diese Struktur auch auf das neue Siemens-Prozessleitsystem PCS7 in Form des S7 ToolKits uebetragen. In einer Reihe von Projekten wurde das Bayer S7 ToolKit schon angewendet. Im folgenden wird ueber den Einsatz des ToolKits in Verbindung mit Grundfunktions-Fahrweisen und einer Batch-Anwendung berichtet. (orig.)

  19. Kopplung eines auf der Momentenmethode basierenden Computerprogramms mit einem FEM-Algorithmus zur Berechnung von elektromagnetischen Streuproblemen im medizinischen Bereich

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    M. Schick

    2004-01-01

    Full Text Available Am Beispiel der Verkopplung von medizinischen Geräten über den menschlichen Körper werden elektromagnetische Störphänomene im Klinikbereich betrachtet. Für die Berechnung dieser komplexen Szenarien wird zum einen die Momentenmethode (MoM verwendet, die sich in besonderem Maße für die Berücksichtigung metallischer Strukturen und offener Streuprobleme eignet, und zum anderen die Methode der Finiten Elemente (FEM, mit der die Eigenschaften des menschlichen Körpers besser berücksichtigt werden können. Mit Hilfe des Äquivalenzprinzips lässt sich das Gesamtproblem in zwei Teile zerlegen, in ein inneres und in ein äußeres. Der Außenraum wird dabei mit der MoM behandelt und das Innere, d.h. der Körper mit der FEM. Die Kopplung der beiden Methoden erfolgt an der Körperoberfläche über äquivalente Oberflächenströme. Durch Lösen des resultierenden linearen Gleichungssystems für das gesamte Problem lassen sich dann die Oberflächenströme und die über die Kontinuitätsgleichung miteinander verknüpften elektromagnetischen Felder bestimmen.

  20. Bildgebung in der Neuroonkologie

    OpenAIRE

    Asenbaum S

    2009-01-01

    Sowohl radiologische als auch nuklearmedizinische Verfahren haben einen hohen Stellenwert in der Neuroonkologie. Neben der konventionellen Magnetresonanztomographie (MRT) und der Magnetresonanzspektroskopie (MRS) werden zunehmend funktionelle Verfahren in der MRT eingesetzt: die perfusions- und die diffusionsgewichtete MR-Bildgebung. Die Positronenemissionstomographie (PET) dient in erster Linie der Bestimmung des Glukosestoffwechsels bzw. der Aminosäurenaufnahme im Tumor. Durch gezielt...

  1. Imaging and therapy of a chondroblastoma; Bildgebung und Therapie eines Chondroblastoms

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nickel, J.; Meyer, D.R.; Geufke, P.; Andresen, R. [Krankenhaus Guestrow, Akademisches Lehrkrankenhaus der Universitaet Rostock (Germany)

    2002-07-01

    ] Das Chondroblastom ist eine seltene lytische ossaere Laesion, welche typischerweise in den Epiphysen der langen Roehrenknochen zu finden ist. Wir praesentieren die differentialdiagnostische Bildgebung und die opterative Therapie kasuistisch an einem Chondroblastom der proximalen Tibiaepiphyse. In der traumatologischen Ambulanz stellte sich ein 16 jaehriger Patient mit unklarem, seit Monaten zunehmenden Kniegelenksschmerz vor. Ein akutes Trauma war nicht erinnerlich. Zur weiteren Abklaerung erfolgte eine konventionelle Roentgenaufnahme in zwei Ebenen, ein Duennschicht CT, ein multiplanares MRT vor und nach Gd-DTPA und eine 3-Phasen-Skelettszintigrafie. Die konventionelle Roentgendiagnostik zeigt eine glattbegrenzte, osteolytische, exzentrische Laesion mit Randsklerosierung, welche die Epiphysenfuge der proximalen Tibia nicht ueberschreitet. In der Duennschicht-CT findet sich eine exzentrische Osteolyse mit typischen, schmalen Sklerosierungssaum und zentralen Verkalkungen. In der hochaufloesenden MRT zeigen die T2 gewichteten Sequenzen eine lokal begrenzte, epiphysaere, lobulierte Laesion mit einem heterogenen z.T. angehobenen Signal, eine weitere Signalanhebung zeigt sich in den T1 gewichteten Sequenzen nach Gabe von Gd-DTPA. Perifokal findet sich ein epiphysaeres Oedem und diskrete Fluessigkeit im Kniebinnenraum. In der Skelettszintigrafie kommt es zu einer starken fokalen und diffusen Mehrbelegung der proximalen, lateralen Tibiaepiphyse. Nach Diagnosestellung wurde eine Kuerettage des Defektes durchgefuehrt und anschliessend nach histologischer Bestaetigung der Diagnose die komplettierende Kuerettage und Spongiosaplastik vorgenommen. Unter Beruecksichtigung der Tumorlokalisation und des Alters des Patienten laesst sich bereits mit der konventionellen Bildgebung eine praktisch sichere Diagnose stellen. Eine ergaenzende MRT oder CT kann zur endgueltigen Abklaerung hilfreich sein, eine 3-Phasen-Skelettszintigrafie ist ueberfluessig. Die Therapie der Wahl ist die

  2. Bildgebung in der Neuroonkologie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Asenbaum S

    2009-01-01

    Full Text Available Sowohl radiologische als auch nuklearmedizinische Verfahren haben einen hohen Stellenwert in der Neuroonkologie. Neben der konventionellen Magnetresonanztomographie (MRT und der Magnetresonanzspektroskopie (MRS werden zunehmend funktionelle Verfahren in der MRT eingesetzt: die perfusions- und die diffusionsgewichtete MR-Bildgebung. Die Positronenemissionstomographie (PET dient in erster Linie der Bestimmung des Glukosestoffwechsels bzw. der Aminosäurenaufnahme im Tumor. Durch gezielte Verknüpfung aller bildgebenden Modalitäten sollte es möglich sein, eine verbesserte Aussagekraft bezüglich Diagnose, Prognose oder Therapieansprechen bei Hirntumoren zu erzielen.

  3. Verhalten klinisch-chemischer und hormonanalytischer Parameter bei Kühen mit und nach einem Prolapsus uteri : Versuch einer Kausalitätsklärung

    OpenAIRE

    Seitz, Klaus

    2008-01-01

    Das Ziel der vorgelegten Arbeit bestand zum einen darin, anhand der Bestimmung klinisch–chemischer und hormonanalytischer Parameter von Rindern, welche an einem Prolapsus uteri erkrankt waren sowie von gesunden Kontrolltieren im gleichen postpartalen Status, Hinweise über die Kausalität dieser Erkrankung zu erlangen. Zum anderen war zu eruieren, ob im Verlauf des Frühpuerperiums bei den betroffenen Tieren anhaltende Imbalanzen bestimmter Stoffwechselparameter bestehen. Weiterhin sollte eine M...

  4. Atmosphärische gasförmige Vorläufer von Aerosol und Ozon: Messungen mit CIMS-Methoden auf einem Flugzeug und am Boden

    OpenAIRE

    Aufmhoff, H.

    2004-01-01

    Die vorliegende Arbeit zielt auf Messungen von atmosphärischen Spurengasen, die einen Einfluss auf die Bildung von Ozon und Aerosol-Teilchen haben. Es wurden Flugzeug- und Bodenmessungen mit zwei unterschiedlichen Arten von Massenspektrometern in Höhen von 0-12km durchgeführt. Diese Messungen mit (Ultra-)CIMS (= Chemische-Ionisations-Massenspektrometrie) beinhalteten besonders die Spurengase SO2, H2SO4, (CH3)2CO (Aceton) und CH3OH (Methanol). Wandverluste und Wasserda...

  5. Zum gegenwärtigen Stande des Problems der spezifischen Wärme Arnold Eucken, ed., Die Theorie der Strahlung und der Quanten. Verhandlungen auf einer von E. Solvay einberufenen Zusammenkunft (30. Oktober bis 3. November 1911), mit einem Anhange über die Entwicklung der Quantentheorie vom Herbst 1911 bis Sommer 1913. Halle a.S.: Knapp, 1914., 3 Nov 1911

    CERN Document Server

    Einstein, A

    1911-01-01

    Zum gegenwärtigen Stande des Problems der spezifischen Wärme Arnold Eucken, ed., Die Theorie der Strahlung und der Quanten. Verhandlungen auf einer von E. Solvay einberufenen Zusammenkunft (30. Oktober bis 3. November 1911), mit einem Anhange über die Entwicklung der Quantentheorie vom Herbst 1911 bis Sommer 1913. Halle a.S.: Knapp, 1914., 3 Nov 1911

  6. Zum gegenwärtigen Stande des Problems der spezifischen Wärme Arnold Eucken, ed., Die Theorie der Strahlung und der Quanten. Verhandlungen auf einer von E. Solvay einberufenen Zusammenkunft (30. Oktober bis 3. November 1911), mit einem Anhange über die Entwicklung der Quantentheorie vom Herbst 1911 bis Sommer 1913. Halle a.S.: Knapp, 1914., 3 Nov 1911

    CERN Document Server

    Einstein, A

    2003-01-01

    Zum gegenwärtigen Stande des Problems der spezifischen Wärme Arnold Eucken, ed., Die Theorie der Strahlung und der Quanten. Verhandlungen auf einer von E. Solvay einberufenen Zusammenkunft (30. Oktober bis 3. November 1911), mit einem Anhange über die Entwicklung der Quantentheorie vom Herbst 1911 bis Sommer 1913. Halle a.S.: Knapp, 1914., 3 Nov 1911

  7. Characterisation of an airblast sputtering unit - verification of numeric simulations using an adapted phase doppler droplet measuring technique; Charakterisierung eines Airblastzerstaeubers - Bestaetigung numerischer Simulationen mit einem angepassten Phasen-Doppler-Tropfenmessverfahren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Willmann, M.

    1999-07-01

    Two-phase flows were investigated in high-pressure conditions in order to assess the influence of pressure and temperature on spray jet dispersion in so-called airblast sputtering units, whose function is described. The project was to contribute to improved characterisation and better understanding of spray jets. New methods of measurement and calculation were employed that provide more comprehensive and accurate data on two-phase flows. [German] In der vorliegenden Arbeit sollen Zweiphasenstroemungen unter Hochdruckbedingungen untersucht werden, um den Einfluss von Druck und Temperatur auf die Spruehstrahl-Ausbreitung unter Verwendung von sogenannten Airblast-Zerstaeubern aufzuzeigen. Diese Zerstaeuberbauart wird derzeit typischerweise in Gasturbinen eingesetzt, ihre Funktionsweise wird in einem Kapitel der Arbeit dargestellt. Mit der vorliegenden Arbeit wird ein wesentlicher Beitrag zur verbesserten Charakterisierung und zum erweiterten Verstaendnis von Spruehstrahlen, insbesondere unter Einsatz von Airblast-Zerstaeubern geschaffen. Dabei werden sowohl im messtechnischen Bereich wie auch auf numerischer Seite neue Methoden vorgestellt, die eine wesentlich umfassendere und genauere Darstellung von Zweiphasenstroemungen erlauben. Der Einsatz dieser erweiterten Methoden an der Stroemung eines Modellairblastzerstaeubers zeigt wichtige Effekte bei der Tropfenausbreitung und -verdunstung auf. Die Arbeit ist dabei in drei Teilbereiche gegliedert. In einem messtechnisch ausgerichteten Teil werden die neuen, erweiterten Ansaetze zur Auslegung des Phasen-Doppler Verfahrens vorgestellt und damit die Grundlagen zur experimentellen Charakterisierung eines Spruehstrahls geschaffen. In zweiten Teil erfolgt die Darstellung der verwendeten numerischen Methoden. Im dritten Teil werden schliesslich die Resultate experimenteller wie numerischer Untersuchungen parallel eingesetzt, um die physikalischen Phaenomene im Spruehstrahl eines Airblastzerstaeubers darzustellen und damit die

  8. Determination of objective tyre characteristics using a tyre test omnibus in the development phase; Ermittlung objectiver Reifeneigenschaften im Entwicklungsprozess mit einem Reifenmessbus

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leister, G.; Runtsch, G. [Daimler Benz AG, Stuttgart (Germany)

    1998-12-31

    The result of tyre characteristic measurement is influenced by many factors. One of the most important aspects is the reality of the contact between tyre and road, e.g. the contact patch and the properties of the road. Due to this reason a tyre measurement omnibus was built, which enables the determination of realistic tyre properties especially under winter conditions. The vehicle used is a omnibus O303. In the middle of front and rear axle a tyre test bench was integrated. With this vehicle procedures which have a correlation to the reality are possible. The tyre test omnibus is integrated in the tyre development process. The main aspects is benchmarking with respect of traction and the determination of the tyre characteristics on real surfaces. In this article some testing results are reported. These measurements were done in a joint venture with Continental on the testing area Test World in Ivalo (Finland). The measurements are done on ice and snow with the use of non skid chains and spikes. (orig.) [Deutsch] Bei der Messung der Reifencharakteristik gibt es eine Reihe von Faktoren, die das Ergebnis gravierend beeintraechtigen koennen. Von besonderer Bedeutung ist dabei der reale Kontakt zwischen Reifen und Fahrbahn und die Beschaffenheit der Fahrbahn. Daher wurde ein mobiles Messfahrzeug aufgebaut, das den Anforderungen, die an eine realistische Reifenmessung, auch bei klimatisch extremen Bedingungen wie sie bei Wintertests gestellt werden, gerecht wird. Es handelt sich hierbei um einen umgebauten Reiseomnibus O303, bei dem zwischen Vorder- und Hinterachse ein Reifenpruefstand eingebaut ist. Mit diesem Messfahrzeug erfolgen in der Serienentwicklung Messungen mit standardisierten Messablaeufen, die eine Simulation praxisrelevanter Manoever darstellen. Der Reifenmessbus ist in den Reifenentwicklungsprozess mit einbezogen. Hauptaufgaben sind Benchmark-Untersuchungen bezueglich Traktion sowie Kennfeld-Ermittlungen auf realen Untergruenden. In diesem Beitrag wird

  9. Evidence of cracks in austenitic pipe weldings with a radiometric inspection system; Nachweis von Rissen in austenitischen Rohrleitungsnaehten mit einem radiometrischen Pruefsystem

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maier, H.J.; Wuensch, W. [Stuttgart Univ. (Germany). Staatliche Materialpruefungsanstalt

    1999-08-01

    The paper reports the development of a radiometric prototype device and its application to inspection of austenitic weldings with intercrystalline crack defects. The device initially was intended to be used for supplemental inspection for clarification of contradictory or unclear testing results, but the results obtained justify to consider the possibility of using it as an independent, full-scope testing instrument. (orig./CB) [Deutsch] Berichtet wird ueber die Entwicklung eines Prototypes eines Radiometrie-Geraetes zur Pruefung von austenitischen Schweissnaehten mit interkristalliner Rissbildung, zunaechst als Entscheidungshilfe bei unklaren bzw. sich widersprechenden Pruefresultaten. Zwischenzeitlich wird auch daran gedacht, ein solches Geraet fuer eine vollstaendige Pruefung weiter zu entwickeln. (orig./DGE)

  10. Air conditioning in a CINEMAXX cinema. Innovative solution involving a screw compressor and direct evaporation; Klimatisierung in einem CINEMAXX-Kino. Innovative Loesung mit Schraubenverdichter und Direktverdampfung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    2001-03-01

    The new CINEMAXX cinema building in the Trier city centre has fully glazed walls and a modern air conditioning system. The system was installed by local organisations. Its key components are two Comer-Dorin screw compressors. [German] Im Trierer Stadtzentrum befindet sich ein neues CINEMAXX-Kino, hinter dessen glaeserner Fassade die Klimaanlage diskret verborgen bleibt. Oertliche Firmen der Branche konnten die Ausschreibung der Klimaanlage zu ihren Gunsten entscheiden und mit Erfahrung und handwerklichem Koennen unter Verwendung zweier Comer-Dorin-Schraubenverdichter eine nachahmenswerte Loesung planen und installieren. (orig.)

  11. Differential diagnosis of a tailgut cyst in the case of a rectal carcinoma with a presacral mass; Differentialdiagnose Tailgut-Zyste bei einem Rektumkarzinom mit praesakraler Raumforderung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Faerber, A.; Nickel, J.; Andresen, R. [Abt. fuer Bildgebende Diagnostik und Interventionelle Radiologie, Guestrower Krankenhaus (Germany); Brinckmann, W. [Klinik fuer Allgemein-, Viszeral- und Gefaesschirurgie, Guestrower Krankenhaus (Germany); Fietkau, R. [Zentrum fuer Radiologie, Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie, Univ. Rostock (Germany); Pommerencke, R. [Praxis fuer Pathologie, Guestrower Krankenhaus (Germany)

    2003-07-01

    We present the case of a stenosing rectal carcinoma in which a presacral mass was additionally found, which did not get smaller compared to the rectal tumour during combined preoperative radiochemotherapy, with a lymphoma being suspected. After extirpation of the tumour, histopathological processing revealed a stenosing rectal carcinoma with an adjacent dysgenetic lesion - a tailgut cyst. Although dysgenetic lesions are rare as presacral masses, this must also be taken into account as a differential diagnosis in the various imaging procedures such as endosonography, CT and MRT when a rectal carcinoma is present. (orig.) [German] Wir praesentieren den Fall eines stenosierenden Rektumkarzinoms, bei dem sich zusaetzlich eine praesakrale Raumforderung fand, welche sich bei Verdacht auf Lymphom waehrend der kombinierten praeoperativen Radiochemotherapie im Vergleich zum Rektumtumor nicht verkleinerte. Nach Tumorexstirpation zeigten sich in der histopathologischen Aufarbeitung ein stenosierendes Rektumkarzinom mit danebenliegender dysgenetischer Laesion - Tailgut-Zyste. Obwohl dysgenetische Laesionen als praesakrale Raumforderungen selten sind, ist auch bei Vorliegen eines Rektumkarzinomes dieses differentialdiagnostisch in den unterschiedlichen bildgebenden Verfahren, wie Endosonographie, CT und MRT zu beruecksichtigen. (orig.)

  12. Initial clinical experience with a new percutaneous peripheral atherectomy device for the treatment of femoro-popliteal stenoses; Erste klinische Erfahrungen mit einem neuen Atherektomiekatheter zur Behandlung femoro-poplitealer Stenosen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zeller, T.; Frank, U.; Buergelin, K.; Schwarzwaelder, U.; Neumann, F.J. [Herz-Zentrum Bad Krozingen (Germany). Abt. Angiologie; Krankenberg, H. [Kardiologische Gemeinschaftspraxis Mathey, Schofer u. Partner, Hamburg (Germany); Reimers, B. [Centro Civile Mirano (Italy)

    2004-01-01

    einem Gefaessdurchmesser von 2,5-7 mm (Phase-2-Studie). Material und Methoden: Wir behandelten 58 femoro-popliteale Stenosen bei 46 Patienten (67% maennlich, mittleres Alter 66 {+-} 9 Jahre) mit chronischer AVK der unteren Extremitaeten [Rutherford Stadium 2: n = 13 (28%); Stadium 3: n = 29 (63%); Stadium 4: 2 (4%); Stadium 5: n = 2 (4%)] mit direktionaler Atherektomie. Zielgefaesscharakteristika: A. femoralis communis: n = 1 (2%); A. Femoralis superficialis: n = 47 (81%); A. poplitea: n = 10 (17%); intrastent: n = 3 (5%). Dreissig (65%) der Interventionen wurden antegrad, 16 (35%) cross-over durchgefuehrt. Der mittlere Stenosegrad betrug 83 {+-} 11%, die mittlere Stenoselaenge war 37 {+-} 37 mm. Ergebnisse: Es folgen 6.5 {+-} 2 (4-10) Katheterpassagen, 3 Laesionen wurden nach Vordilatation atherektomiert, 55 (95%) primaer. Bei 31/58 Stenosen (53%) erfolgte eine zusaetzliche Ballondilatation, bei einer Intervention (2%) eine zusaetzliche Stentimplantation. Der mittlere Stenosegrad nach Atherektomie betrug 29 {+-} 20% (0-60%), nach zusaetzlicher Ballondilatation 11 {+-} 10% (0-30%); eine Reststenose < 50% verblieb nach alleiniger Atherektomie bei 55 (95%) Stenosen, < 30% bei 49 (84%) Faellen. Komplikationen: 3 (6,5%) periphere Embolien von atherektomierten Wandbestandteilen, jeweils durch Aspiration komplett entfernt. Der mittlere Knoechel-Arm-Index stieg von 0,65 {+-} 0,17 auf 0,92 {+-} 0,36 bei Entlassung und 0,85 {+-} 0,17 nach 30 Tagen. Rutherford Stadien nach 30 Tagen: Stadium 0: n = 38 (83%); Stadium 1: n = 4 (8%); Stadium 2: n = 3 (6%); Stadium 5: n = 1 (2%). (orig.)

  13. Principles and applications of susceptibility weighted imaging; Grundlagen und Anwendungen der suszeptibilitaetsgewichteten Bildgebung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kurz, F.T.; Ziener, C.H. [Deutsches Krebsforschungszentrum, Radiologie E010, INF 280, Heidelberg (Germany); Universitaetsklinikum Heidelberg, Abteilung fuer Neuroradiologie, INF 400, Heidelberg (Germany); Freitag, M.; Schlemmer, H.P. [Deutsches Krebsforschungszentrum, Radiologie E010, INF 280, Heidelberg (Germany); Bendszus, M. [Universitaetsklinikum Heidelberg, Abteilung fuer Neuroradiologie, INF 400, Heidelberg (Germany)

    2016-02-15

    Susceptibility-weighted imaging (SWI), initially developed to provide an improved method for cerebral magnetic resonance (MR) venography, is now an integral part of neuroradiological diagnostics and is steadily gaining importance in non-cerebral imaging. Tissue-inherent susceptibility differences generate a local magnetic field in which the dephasing of signal-producing protons occurs. This leads to a characteristic phase shift that can be used as a means to enhance contrast in the well-known T2*-weighted imaging. Many medically relevant pathologies induce tissue alterations that also influence the magnetic properties of tissue. Thus, the detection of blood residues and calcifications in SWI is superior to conventional MR sequences. New techniques, such as quantitative susceptibility mapping (QSM) and susceptibility tensor imaging (STI) allow improved differentiation between blood residues and calcifications and provide an alternative imaging method for fiber tractography with respect to diffusion tensor imaging. (orig.) [German] Die suszeptibilitaetsgewichtete Bildgebung (SWI), urspruenglich entwickelt als verbessertes Verfahren fuer die zerebrale MR-Venographie, ist inzwischen ein fester Bestandteil der neuroradiologischen Diagnostik und gewinnt zunehmend an Bedeutung in der nichtzerebralen Bildgebung. Gewebespezifische Suszeptibilitaetsunterschiede erzeugen ein lokales Magnetfeld, in dem die Dephasierung der signalgebenden Protonen stattfindet. Dabei kommt es zu einer charakteristischen Phasenverschiebung, die als Kontrastverstaerkung in der bekannten T2*-Bildgebung genutzt werden kann. Viele medizinisch relevante Pathologien erzeugen Veraenderungen im Gewebe, die auch die magnetischen Eigenschaften beeinflussen. So koennen Blutungen und Verkalkungen in der SWI besser identifiziert werden als mit konventionellen MR-Sequenzen. Neuere Techniken wie die quantitative Suszeptibilitaetskartierung (QSM) bzw. die Suszeptibilitaets-Tensor-Bildgebung (STI) ermoeglichen

  14. Part-body hyperthermia with a radiofrequency multiantenna applicator under online control in 1,5 T MR-tomograph; Teilkoerperhyperthermie mit einem Radiofrequenz-Multiantennen-Applikator unter on-line Kontrolle in einem 1,5 T MR-Tomographen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wust, P.; Gellermann, J.; Faehling, H.; Wlodarczyk, W.; Felix, R. [Charite, Klinik fuer Strahlenheilkunde, Berlin (Germany); Seebass, M. [Konrad-Zuse-Zentrum fuer Informationstechnologie, Berlin (Germany); Turner, P. [BSD Medical Corp., Salt Lake City, UT (United States); Nadobny, J. [Charite, Klinik fuer Strahlenheilkunde, Berlin (Germany); Konrad-Zuse-Zentrum fuer Informationstechnologie, Berlin (Germany); Rau, B. [Charite, Medizinische Klinik m.S. Haematologie und Onkologie, Berlin (Germany); Hildebrandt, B.; Schlag, P.M. [Charite, Klinik fuer Chirurgie und Chirurgische Onkologie, Berlin (Germany); Oppelt, A. [Siemens Medical Solutions, Interventional MR, Erlangen (Germany)

    2004-03-01

    MR-Gantry mechanisch angekoppelt und die Koerperschule zum Monitoring eingesetzt. Dazu mussten Hyperthermie-Antennensystem (100 MHz, 1550 W) und MR-Empfaenger (63,9 MHz) hochfrequenzmaessig (Filter) und elektromagnetisch entkoppelt werden. Die Weiterverarbeitung der MR-Datensaetze erfolgt in einem eigens entwickelten Hyperthermieplanungssystem. Ein Simultanbetrieb von Radiofrequenz-Hyperthermie und MR-System ist bei klinisch relevanten Leistungen moeglich. MR-Datensaetze werden zur diagnostischen Tumordarstellung (Spin-Echo-Standardsequenzen), zur Planung der Hyperthermie (T{sub 1}-gewichtete Gradienten-Echo-Sequenzen in Gegen- und Gleichphasentechnik) und zur Temperaturdarstellung nach der Protonen-Resonanzfrequenz-Methode (PRF-Methode, Phasenauswertung einer Gradienten-Echo-Sequenz mit langer Echozeit) eingesetzt. Bei 33 Patienten mit fortgeschrittenen pelvinen und abdominellen Tumoren wurden ueber 150 Hyperthermiebehandlungen unter MR-Monitoring durchgefuehrt. Bei 70% der Patienten gelang eine Visualisierung temperatursensitiver Daten waehrend der Therapiezeit. Die ausgewerteten Differenzbilder stellen eine Ueberlagerung der tatsaechlichen Temperaturerhoehung und einer (temperaturinduzierten) Perfusionserhoehung dar. Dieser Hybridansatz ermoeglicht es, die Teilkoerperhyperthermie als MR-gesteuerte Intervention fuer die Radiologie zu entwickeln. (orig.)

  15. K-Raum-Symmetrie und dichtegewichtete Bildgebung: Optimierung der Magnet-Resonanz-Bildgebung hinsichtlich Signal-zu-Rauschverhältnis, Abbildungsqualität und Messzeit

    OpenAIRE

    Gutberlet, Marcel

    2012-01-01

    Die Magnet-Resonanz (MR)-Bildgebung ist mit vielfältigen Anwendungen ein nicht mehr wegzudenkendes Instrument der klinischen Diagnostik geworden. Dennoch führt die stark limitierte Messzeit häufig zu einer Einschränkung der erzielbaren räumlichen Auflösung und Abdeckung, einer Beschränkung des Signal-zu-Rauschverhältnis (Signal-to-Noise Ratio) (SNR) sowie einer Signalkontamination durch benachbartes Gewebe. Bereits bestehende Methoden zur Reduktion der Akquisitionszeit sind die partielle Four...

  16. Ein Konzept für die merkmalsbasierte Tumor-Klassifikation mit diagnostischem Ultraschall

    OpenAIRE

    Siebers, Stefan

    2008-01-01

    Die Bildgebung mit Ultraschall (Sonographie) hat sich zu der am häufigsten verwendeten medizinischen Bildgebungsmodalität entwickelt. Eine Unterscheidung gut- und bösartiger Tumoren mit Hilfe der Sonographie setzt allerdings große Erfahrung beim Untersucher voraus und gilt als außerordentlich schwierig. In dieser Arbeit wurde daher ein Konzept zur automatisierten Klassifikation mit diagnostischem Ultraschall entwickelt und im Rahmen einer klinischen Studie mit 138 Fällen zur Digni...

  17. Molecular imaging: future uses in arthritides; Molekulare Bildgebung: Kuenftige Anwendungen bei Arthritiden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brem, M.H.; Schlechtweg, P.M.; MacKenzie, J.; Winalski, C.S.; Lang, P. [Brigham and Women' s Hospital of Harvard Medical School, Department of Radiology, Boston, MA 02115 (United States)

    2006-05-15

    Molecular imaging is an upcoming field in radiology as a result of great advances in imaging technology, genetics, and biochemistry in the recent past. Early-stage imaging of molecular pathological changes in cells opens the gates to new methods in medical treatment of diseases that otherwise would only be detected in advanced stages. Methods of imaging biochemical pathways with molecular agents are currently an issue of intensive research. This article reviews current modalities of molecular imaging in arthritis that should offer future perspective on early disease detection, diagnosis, and monitoring of treatment efficiency and how they can pave the way to optimized therapy. (orig.) [German] Die molekulare Bildgebung gehoert dank immenser Fortschritte bzgl. Technologie, Genetik und Biochemie in juengster Vergangenheit zu den sehr viel versprechenden neuen Methoden der Bildgebung in der Radiologie. Die Darstellung pathophysiologischer Vorgaenge auf molekularer Ebene in Initialstadien von Erkrankungen eroeffnen ganz neue und noch weitgehend unerforschte Optionen bei der Behandlung von Erkrankungen, die mit herkoemmlichen Methoden erst in weit fortgeschrittenen Stadien erkannt werden koennen. Gegenwaertig wird intensiv an Methoden zur Darstellung dieser verschiedenen zellulaeren Vorgaenge durch Kontrastmittel auf molekularer Basis gearbeitet. In diesem Uebersichtsartikel soll veranschaulicht werden, wie die molekulare Bildgebung bei Arthritiden derzeit und zukuenftig zu verbesserter Frueherkennung, Diagnostik und durch Monitoring der verschiedenen Behandlungsregime zu optimierter Therapie beitragen kann. (orig.)

  18. Future of mammography-based imaging; Zukunft mammographiebasierter Bildgebung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schulz-Wendtland, R.; Brehm, B.; Meier-Meitinger, M.; Uder, M. [Klinikum der Friedrich-Alexander-Universitaet Erlangen-Nuernberg, Gynaekologische Radiologie, Radiologisches Institut, Erlangen (Germany); Wittenberg, T. [Fraunhofer-Institut fuer Integrierte Schaltkreise IIS, Erlangen (Germany); Michel, T.; Anton, G. [Friedrich-Alexander-Universitaet Erlangen-Nuernberg, Erlangen Centre for Astroparticle Physics, Erlangen (Germany); Hartmann, A. [Klinikum der Friedrich-Alexander-Universitaet Erlangen-Nuernberg, Institut fuer Pathologie, Erlangen (Germany); Beckmann, M.W.; Rauh, C.; Jud, S.M.; Fasching, P.A. [Klinikum der Friedrich-Alexander-Universitaet Erlangen-Nuernberg, Frauenklinik, Comprehensive Cancer Center Erlangen-EMN, Erlangen (Germany)

    2014-03-15

    Mammography is the central diagnostic method for clinical diagnostics of breast cancer and the breast cancer screening program. In the clinical routine complementary methods, such as ultrasound, tomosynthesis and optional magnetic resonance imaging (MRI) are already combined for the diagnostic procedure. Future developments will utilize investigative procedures either as a hybrid (combination of several different imaging modalities in one instrument) or as a fusion method (the technical fusion of two or more of these methods) to implement fusion imaging into diagnostic algorithms. For screening there are reasonable hypotheses to aim for studies that individualize the diagnostic process within the screening procedure. Individual breast cancer risk prediction and individualized knowledge about sensitivity and specificity for certain diagnostic methods could be tested. The clinical implementation of these algorithms is not yet in sight. (orig.) [German] Die Mammographie ist die zentrale diagnostische Methode der klinischen symptombezogenen Abklaerung von Brusterkrankungen und des Brustkrebsscreenings. In der klinischen Diagnostik wird sie heute schon oft durch zusaetzliche Untersuchungsmethoden wie dem Ultraschall, der Tomosynthese und ggf. auch der MRT-Bildgebung unterstuetzt. Zukuenftige Entwicklungen gehen in die Richtung, dass diese Kombination aus 2 oder mehr Untersuchungsverfahren entweder in Hybrid- (Aufnahme mehrerer unterschiedlicher Bildmodalitaeten in einem einzigen Geraet) oder in Fusionsmethoden (Zusammenfuehrung und Registrierung von Bilddaten aus verschiedenen Modalitaeten) technisch professionalisiert werden. Des Weiteren koennten an subgruppenbezogene Erkrankungsrisiken und individuelle Sensitivitaeten und Spezifitaeten angepasste Diagnostikkombinationen fuer eine Screeningdiagnostik Gegenstand kuenftiger Studien sein. Wir stellen die aktuellen Entwicklungen auf diesen Gebieten und deren momentane Relevanz fuer die klinische Praxis und

  19. Functional MRI of the pharynx in obstructive sleep apnea (OSA) with rapid 2-D flash sequences; Funktionelle MRT des Pharynx bei obstruktiver Schlafapnoe (OSA) mit schnellen 2D-FLASH-Sequenzen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jaeger, L. [Inst. fuer Radiologische Diagnostik, Klinikum Grosshadern der Ludwig-Maximilians-Universitaet, Muenchen (Germany); Guenther, E. [Klinik und Poliklinik fuer Hals-, Nasen- und Ohrenkranke, Klinikum Grosshadern der Ludwig-Maximilians-Universitaet, Muenchen (Germany); Gauger, J. [Inst. fuer Radiologische Diagnostik, Klinikum Grosshadern der Ludwig-Maximilians-Universitaet, Muenchen (Germany); Nitz, W. [Siemens Medizintechnik, Erlangen (Germany); Kastenbauer, E. [Klinik und Poliklinik fuer Hals-, Nasen- und Ohrenkranke, Klinikum Grosshadern der Ludwig-Maximilians-Universitaet, Muenchen (Germany); Reiser, M. [Inst. fuer Radiologische Diagnostik, Klinikum Grosshadern der Ludwig-Maximilians-Universitaet, Muenchen (Germany)

    1996-03-01

    Functional imaging of the pharynx used to be the domain of cineradiography, CT and ultrafast CT. The development of modern MRI techniques led to new access to functional disorders of the pharynx. The aim of this study was to implement a new MRI technique to examine oropharyngeal obstructive mechanisms in patients with obstructive sleep apnea (OSA). Sixteen patients suffering from OSA and 6 healthy volunteers were examined on a 1.5 T whole-body imager (`Vision`, Siemens, Erlangen Medical Engineering, Germany) using a circular polarized head coil. Imaging was performed with 2D flash sequences in midsagittal and axial planes. Patients and volunteers were asked to breathe normally through the nose and to simulate snoring and the Mueller maneuver during magnetic resonance imaging (MRI). Prior to MRI, all patients underwent an ear, nose and throat (ENT) examination, functional fiberoptic nasopharyngoscopy and polysomnography. A temporal resolution of 6 images/s and an in-plane resolution of 2.67x1.8 mm were achieved. The mobility of the tongue, soft palate and pharyngeal surface could be clearly delineated. The MRI findings correlated well with the clinical examinations. We propose ultrafast MRI as a reliable and non-invasive method of evaluating pharyngeal obstruction and their levels. (orig.) [Deutsch] Die funktionelle Bildgebung des Pharynx war bisher eine Domaene der Hochfrequenzroentgenkinematographie, der Computertomographie (CT) und der ultraschnellen Computertomographie. Die Entwicklung moderner Techniken in der Magnetresonanztomographie (MRT) fuehrte zu neuen Ansaetzen in der Diagnostik pharyngealer Dysfunktionen. Ziel der vorliegenden Studie war die Implementierung neuer schneller MR-Sequenzen, um Verschlussmechanismen entlang des Pharnyxschlauches bei Patienten mit obstruktiver Schlafapnoe (OSA) zu untersuchen. 16 Patienten mit OSA und 6 gesunde Probanden wurden an einem 1,5-T-Ganzkoerpermagnetresonanztomographen (`Vision`, Siemens Medizintechnik, Erlangen

  20. Untersuchungen zu einem mit Hedera helix 'Woerner' begrünten, hydroponischen Nutzwandsystem : Evaluierung ertrags- und pflanzenphysiologischer Parameter unter Berücksichtigung der klimatischen Einflüsse zur Modellierung eines intelligenten Wasser- und Nährlösungsmanagements

    OpenAIRE

    Wolter, Adelheid

    2016-01-01

    Forschungsgegenstand war ein neuentwickeltes modulares Kassettensystem mit Hedera helix 'Woerner', das im Folgenden als hydroponische Nutzwand bezeichnet wurde. Die Lebensqualität in Ballungsräumen sinkt aufgrund von steigender Verdichtung. Stadtgrün verbessert die Lebensqualität und sorgt für lokale Klima- und Luftverbesserung. Allerdings besteht ein Nutzungskonflikt mit anderen Bebauungsvorhaben. Hier verspricht der Einsatz der hydroponischen Nutzwand ein hohes Potential, da das wandgebunde...

  1. Imaging after lever transplatation; Bildgebung nach Lebertransplantation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Turetschek, K. [Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, Wien (Austria). Abt. fuer Konservative Faecher; Schima, W. [Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, Wien (Austria). Abt. fuer Konservative Faecher; Stift, A. [Universitaetsklinik fuer Chirurgie, Wien (Austria); Schober, E. [Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, Wien (Austria). Abt. fuer Konservative Faecher; Dock, W. [Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, Wien (Austria). Abt. fuer Chirurgische Faecher; Mostbeck, G. [Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, Wien (Austria). Abt. fuer Konservative Faecher

    1997-03-01

    . Material und Methode: Es wurden im eigenen Krankengut die postoperativen Komplikationen nach OLT retrospektiv ausgewertet. Die Duplexsonographie und die Cholangiographie erwiesen sich als die primaeren Untersuchungsmethoden der Wahl zum Nachweis vaskulaerer oder biliaerer Komplikationen. CT, MRI und die Angiographie waren in Problemfaellen wertvolle additive bildgebende Verfahren zur Diagnosesicherung. Ergebnisse: Nach der primaeren Organdysfunktion sind die vaskulaeren Komplikationen als haeufigste Ursache fuer den Verlust des Spendeorgans anzufuehren. Die Thrombose der A. hepatica ist die haeufigste vaskulaere Komplikation mit einer Inzidenz von 4-42%. Galleleaks, -sludge und -strikturen sind haeufige Komplikationen, die letztlich zu einer Dysfunktion des transplantierten Organs fuehren koennen. Biliaere Komplikationen treten gehaeuft in den ersten 3 Monaten auf und erfordern eine interventionelle oder chirurgische Therapie. Da Patienten nach OLT einer immunsuppressiven Therapie unterliegen, sind sie einem erhoehten Risiko einen lymphoproliferativen Tumor zu entwickeln ausgesetzt. Diese Posttransplant-Tumore koennen mit US, CT und MRI ausgezeichnet abgegrenzt werden, erfordern jedoch eine Sicherung der Diagnose durch eine Feinnadelpunktion. Schlussfolgerung: Die postoperative Verlaufskontrolle und der Nachweis von Komplikationen nach OLT ist eine Domaene von Cholangiographie und Duplexsonographie. In Problemfaellen kommen CT, MRI und Angiographie zum Einsatz. (orig.)

  2. Regionalökonomische Effekte des Emscherumbaus: Mit einem Investitionsvolumen von mehr als 4,5 Mrd. € ist der Emscherumbau eines der größten Infrastrukturprojekte Europas

    OpenAIRE

    Neumann, Uwe

    2014-01-01

    Das Entwicklungskonzept „Masterplan Emscher-Zukunft“ bildet die Leitlinie für den Emscherumbau und die damit zusammenhängende Revitalisierung der Region. Das RWI wurde mit einer Untersuchung beauftragt, die für den Gesamtzeitraum 1991-2020 die regionalwirtschaftlichen Auswirkungen der wasserwirtschaftlichen Infrastrukturmaßnahmen aufzeigt und darüber hinaus am Beispiel des Immobilienmarkts einen ersten Schritt zur Evaluation der weiter gehenden Auswirkungen unternimmt.

  3. Die Wirkung eines Lipidsenkers bzw. eines Lipidsenkers in Kombination mit einem Hormonpräparat auf den Fettstoffwechsel und auf die Gefäße bei Behandlungen von Frauen in der Postmenopause

    OpenAIRE

    Müller, Susanne Elisabeth

    2008-01-01

    Einleitung: Prämenopausale Frauen erfahren eine östrogeninduzierte Kardioprotektion. Nach der Menopause ist ein Anstieg der Inzidenz kardiovaskulärer Erkrankungen auffällig. Die Hormonersatztherapie (HET) mit konjugierten equinen Östrogenen + Medroxyprogesteronacetat (MPA) zeigte in großen Anwendungsstudien keinen sekundärprophylaktischen Effekt. Für Statine ist die Wirksamkeit in der Primär- als auch Sekundärprophylaxe der koronaren Herzerkrankung (KHK) bekannt. In dieser Studie wurde ei...

  4. Rezidivmuster bei Kindern mit Medulloblastom

    OpenAIRE

    Blaßhofer, Sophia Katharina Charlotte

    2009-01-01

    Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, das Rezidivmuster der Medulloblastome aufzuzeigen. Die Bedeutung prognostischer Faktoren, wie Therapie oder initiale Erkrankungsausdehnung soll im Zusammenhang mit dem Auftreten eines Rezidivs oder einer Progression näher untersucht werden. Es handelt sich um ein Patientenkollektiv von 40 Kindern mit einem Rezidiv eines Medulloblastoms. Die Patienten sind Teil des HIT 2000 Kollektivs, ein Patient war Teil der HIT ´91 Studie, 7 waren Beobachtungspatienten. ...

  5. 31P MR spectroscopic imaging in preoperative embolization therapy of meningiomas; Phosphor-31-MR-spektroskopische Bildgebung bei praeoperativer Embolisationstherapie von Meningeomen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Blankenhorn, M. [Psychiatrische Universitaetsklinik, Ulm (Germany). Abteilung III; Bachert, P.; Kaick, G. van [Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg (Germany). Forschungsschwerpunkt Radiologische Diagnostik; Semmler, W. [Freie Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Diagnostikforschung; Ende, G. [Zentralinstitut fuer Seelische Gesundheit, Mannheim (Germany). NMR-Forschung in der Psychiatrie; Tronnier, V. [Neurochirurgische Klinik, Klinikum der Universitaet, Heidelberg (Germany); Sartor, K. [Neurologische Klinik, Klinikum der Universitaet, Heidelberg (Germany). Abt. Neuroradiologie

    1999-06-01

    Purpose: {sup 31}P MR spectroscopic imaging ({sup 31}P SI) was evaluated in a clinical study as a method for monitoring presurgical devascularization of meningiomas. The aim was to assess noninvasively metabolic alterations in tumor and in healthy brain tissue before and after embolization. Methods: Localized {sup 31}P MR spectra of the brain were obtained by means of 2D-SI (voxel size: 36 cm{sup 3}) using a 1,5-T whole-body MR tomograph. Results: Eleven of 19 patients with intracranial meningiomas examined in this study underwent preoperative embolization therapy; eight patients were examined before and after treatment. After embolization, alterations of pH and of the concentrations of high-energy phosphates (nucleoside-5`triphosphate=NTP, phosphocreatine=PCr), inorganic phosphate (P{sub i}), and membrane constituents were observed in the tumors. A tendency of [P{sub i}] increase and decrease of [NTP], [PCr], and pH predominated, which is explained by ischemic processes after tumor devascularization. Conclusion: {sup 31}P SI is applicable in clinical studies and detects alterations of phosphate metabolism in a meningioma after embolization. (orig.) [Deutsch] Ziel: Die {sup 31}P-MR-spektroskopische Bildgebung ({sup 31}P-SI) wurde im Rahmen der praeoperativen Embolisationstherapie von Patienten mit Meningeomen als Methode zur Therapieverlaufskontrolle klinisch geprueft. Ziel der Studie war die nichtinvasive Erfassung von Veraenderungen im Metabolismus der Tumoren vor und nach Embolisation im Vergleich zum gesunden Hirngewebe. Methoden: Lokalisierte {sup 31}P-MR-Spektren des Gehirns wurden mit 2D-SI (Voxelgroesse: 36 cm{sup 3}) an einem 1,5-T-Ganzkoerper-MR-Tomographen aufgenommen. Ergebnisse: Elf von insgesamt 19 untersuchten Patienten unterzogen sich einer praeoperativen Embolisation, bei acht Patienten konnte eine Verlaufskontrolle durchgefuehrt werden. Nach Embolisation wurden Veraenderungen des pH und der Konzentrationen von energiereichen Phosphaten (Nukleosid

  6. Imaging of blunt chest trauma; Bildgebung des stumpfen Thoraxtraumas

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Prosch, H. [Medizinische Universitaet Wien, Allgemeines Krankenhaus, Univ.-Klinik fuer Radiologie und Nuklearmedizin, Wien (Austria); Negrin, L. [Medizinische Universitaet Wien, Allgemeines Krankenhaus, Univ.-Klinik fuer Unfallchirurgie, Wien (Austria)

    2014-09-15

    Blunt chest trauma is associated with high morbidity and mortality. Consequently, all patients should be evaluated radiologically after blunt chest trauma to allow timely and appropriate treatment. Conventional chest radiographs and computed tomography (CT) are proven modalities with which to evaluate patients after blunt chest trauma. Over the last several years extended focused assessment with sonography for trauma (eFAST) has gained increasing importance for the initial assessment of seriously injured patients. In the acute phase of severely injured patients eFAST examinations are helpful to exclude pneumothorax, hemothorax and hemopericardium. Chest radiographs may also be used to diagnose a pneumothorax or hemothorax; however, the sensitivity is limited and CT is the diagnostic modality of choice to evaluate severely injured patients. (orig.) [German] Stumpfe Thoraxtraumen gehen mit einer hohen Morbiditaet und Mortalitaet einher. Daher sollten Patienten mit Verdacht auf ein stumpfes Thoraxtrauma rasch radiologisch untersucht werden, damit die entsprechenden therapeutischen Schritte zeitgerecht eingeleitet werden koennen. Zur Abklaerung von Patienten nach einem stumpfen Thoraxtrauma sind seit Jahren das konventionelle Lungenroentgen und die Computertomographie bewaehrte Verfahren. In den letzten Jahren hat die fokussierte Ultraschalluntersuchung (eFAST, Extended Focused Assessment with Sonography for Trauma) von schwerverletzten Patienten vermehrt an Bedeutung gewonnen. Durch eine eFAST-Untersuchung kann in der Akutphase rasch geklaert werden, ob bei dem Patienten ein therapiebeduerftiger Pneumothorax, Haematoperikard oder Haematothorax vorliegen. Auch das Lungenroentgen wird zur Diagnose eines Pneumothorax oder Haematothorax eingesetzt, wenngleich seine Sensitivitaet deutlich eingeschraenkt ist. Die CT ist das diagnostische Verfahren der Wahl, um v. a. Patienten mit einem schweren Thoraxtrauma abzuklaeren. (orig.)

  7. Percutaneous therapy of inoperable biliary stenoses and occlusions with a new self-expanding nitinol stent (SMART); Perkutane Therapie inoperabler maligner Stenosen und Verschluesse der Gallenwege mit einem neu entwickelten selbstexpandierbaren Nitinolstent (SMART)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zorger, N.; Lenhart, M.; Strotzer, M.; Paetzel, C.; Hamer, O.; Feuerbach, S.; Link, J. [Regensburg Univ. (Germany). Inst. fuer Roentgendiagnostik

    2002-10-01

    Objective: To evaluate the treatment of malignant biliary stenoses and occlusions using a new stent. Methods: In a prospective study, 25 patients with malignant obstructive jaundice were treated with SMART stents. The handling and the quality of stent expansion were documented. Stent function was assessed 2-4 days after intervention by cholangiography and laboratory tests. A follow-up was performed three months, after stent placement. Results: All lesions were treated successfully, with a total of 35 stents implanted. In 14 patients a further balloon dilatation was performed after stent placement (8-10 mm diameter/40-80 mm length). The mean serum bilirubin level decreased significantly from 11.6 mg/dl to 4.6 mg/dl after intervention (p<0.05). The follow-up showed a mean serum bilirubin level at 4.0 mg/dl. In 4 cases (16%) a further intervention (PTCD or stent) was performed. Six patients died due to tumor progression. The stents proved to be patent in 79% (n=15) of patients alive at the time of follow-up. Conclusions: Placement of the SMART stent for the therapy of malignant biliary lesions yields good technical and clinical results. (orig.) [German] Zielsetzung: Evaluation der technischen Handhabung und Effizienz eines neu entwickelten Stents zur Therapie maligner Gallenwegsstenosen und Verschluesse. Material und Methodik: In einer prospektiven Studie wurden 25 Patienten mit Verschlussikterus bei maligner Gallengangsstenose palliativ mit dem SMART {sup trademark} -Stent behandelt. Evaluiert wurden die Handhabung des Stents und die Qualitaet der Stententfaltung. Die Stentfunktion wurde nach 2-4 Tagen ueber eine liegende interne/externe Drainage cholangiographisch sowie anhand des Verlaufs der Laborparameter kontrolliert. Eine zusaetzliche Kontrolle der Stentfunktion erfolgte nach drei Monaten. Dabei wurden das subjektive Wohlbefinden des Patienten, der aktuelle Gesamtbilirubinspiegel im Serum und die Anzahl weiterer, im Nachsorgezeitraum durchgefuehrter

  8. Aspects of automatic meter reading by remote transmission in public utility companies. Interim report of an innovative pilot project with a combined-public utility company gas/water; Aspekte der automatischen Zaehlerstandsfernuebertragung in Versorgungsunternehmen. Zwischenbericht von einem innovativen Pilotprijekt mit einem Verbund-Versorgungsunternehmen Gas/Wasser

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Arlt, S.A. [ELSTER Produktion GmbH, Mainz (Germany); Zahner, C. [Gas-Versorgungsgesellschaft Filstal mbH (Germany)

    1997-06-01

    To date, public utilities (gas, water, electricity, district heating) meter consumption by means of direct reading of meters or by fill-in postcards forwarded to the customers who are to read their own meters. The data are first entered manually into printed forms and then into computers for further processing. This procedure is time-consuming, with high staff requirements, and also results in frequent billing errors. With mobile data processing systems, the process chain involving all these stages is tranformed into an integrated procedure whose data are available in a database at any time. In the pilot project described, this is achieved by radio-supported remote reading, modem, and the public telecommunication network. Automatic remote transmission of meter readings eliminates errors and results in short-term reading, more exact calculation of customer`s bills in accordance with the currently valid electricity rates, and a fairer billing procedure at lower cost. (MSK) [Deutsch] Bis heute erfassen oeffentliche Versorgungsunternehmen (Gas, Wasser, Elektrizitaet, Fernwaerme) den Verbrauch ihrer Kunden mittels direkter Ablesung des Zaehlerstandes von den Zaehlwerken oder durch kundenseitiges Eintragen der Zaehlerstaende auf adressierten Postkarten. Die so erhaltenen Daten werden manuell in entsprechende Formulare eingetragen und zur Weiterverarbeitung in EDV-Systeme eingegeben. Dieser Ablauf bedingt durch viele arbeitsintensive Zwischenschritte neben einem hohen und kostenintensiven Personaleinsatz haeufige fehlerhafte Verbrauchsabrechnungen. Der Einsatz mobiler Datentechnik wandelt die aus einzelnen Zwischenschritten bestehende Prozesskette in einen ueberfunktionalen Geschaeftsblauf, dessen Daten jederzeit in einer Datenbank verfuegbar sind um. In vorliegendem Pilotprojekt ist dies mittels funkgestuetzter Fernablesung, Modem und vorhandenem Fernsprechnetz realisiert. Die automatisierte Zaehlerstandsfernuebertragung eliminiert Fehlerquellen und ermoeglicht eine

  9. Computer-controlled nitrite and nitrate determination in a bioreactor by means of flow injection analysis; Computergesteuerte Nitrit- und Nitrat-Bestimmung mit Hilfe der Fliessinjektionsanalyse an einem Bioreaktor

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Szukal, S.

    1996-01-01

    Zusammenfuehren zu einem Gesamtsystem wird nach einer Bewertung der einzelnen Bereiche beschrieben. Dabei werden analytische Bestimmungsmoeglichkeiten fuer die chemischen Spezies Nitrit und Nitrat vorgestellt. Die eingesetzten Detektionsarten beruhen auf potentiometrischer sowie photometrischer Basis. Die Bestimmungssysteme sind nach den Aspekten einfacher Aufbau, Stoerunanfaelligkeit und Miniaturisierbarkeit ausgewaehlt worden. Sie werden bezueglich ihrer Standzeit und Langzeitstabilitaet bewertet. Das fuer diese Anwendung entwickelte Programm wird in seinem Aufbau vorgestellt. Es ist fuer die Steuerung von drei FIA-Systemen ausgelegt. Dabei werden die grundsaetzlichen Anforderungen an ein solches Programm und ihre Realisierung geschildert. Folgende Moeglichkeiten sind im Programm vorgesehen: Die Darstellung der Messsignale der FIA-Systeme auf dem Monitor und eine Uebersicht ueber die gemessenen Konzentrationsverlaeufe der chemischen Spezies im Bioreaktor. Desweiteren ist eine automatisierte Kalibration, Rekalibration und Neukalibration realisiert worden. Die Auswertung der Signale erfolgt wahlweise ueber die Hoehe oder die Flaeche durch lineare oder nichtlineare Regression. Anschliessend erfolgt eine Uebergabe der Messwerte an das Prozessleitsystem. Weiterhin sind das Laden und Speichern der Programmeinstellungen sowie das Speichern und das Uebernehmen der gemessenen Daten in andere Programme moeglich. Durchgefuehrte Regelversuche zeigen, dass das Gesamtsystem fuer den Einsatz zur Prozesskontrolle an einem Bioreaktor fuer die Abwasserreinigung geeignet ist. (orig.)

  10. Vergleichende Untersuchungen zur Wasseraufbereitung mit getauchten Membranen

    OpenAIRE

    Seidel, Tosca

    2004-01-01

    Die vorliegende Ausgabe beschäftigt sich mit dem Thema vergleichende Untersuchungen zur Wasseraufbereitung mit getauchten Membranen. Es werden drei Verfahren zur Aufbereitung von Oberflächenwasser zu Trinkwasser unter technischen, ökonomischen und ökologischen Gesichtspunkten verglichen. Das Verfahren der Ultrafiltration mit getauchten Membranen wurde dazu für drei Monate in einem kleintechnischen Pilotversuch an der Aare, Schweiz, getestet und hinsichtlich der Filtrationsleistung unter Varia...

  11. Quantitative Bestimmung von Veränderungen verschiedener Körperfettkompartimente mittels MR-Bildgebung im Rahmen einer Lebensstilintervention

    OpenAIRE

    Brenner, Sonja

    2010-01-01

    Die im Jahre 2008 veröffentlichte "Nationale Verzehrstudie II" legt dar, dass etwa jeder fünfte Bundesbürger einen BMI von über 30 kg/m2 hat, was mit einem erhöhten Risiko für Fettstoffwechselstörungen und Diabetes einher geht. Außerdem zeigen viele Personen mit einem erhöhten BMI auch ein metabolisches Syndrom, welches sich unter anderem durch eine bauchbetonte Adipositas auszeichnet. In vorliegender Abhandlung wurden die Veränderungen der Körperfettkompartimente (besonders der als stoffwech...

  12. Investigation of the flushing and mixture formation in a slot-controlled two-stroke petrol engine with fuel injection supported by air. Final report; Untersuchung der Spuelung und Gemischbildung in einem schlitzgesteuerten Zweitakt-Ottomotor mit luftunterstuetzter Kraftstoffeinspritzung. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weidlich, K.P. [Technische Univ. Chemnitz-Zwickau, Chemnitz (Germany). Projektgruppe Stroemungsturbulenz Papua New Guinea; Eppler, A. [Technische Univ. Chemnitz-Zwickau, Chemnitz (Germany). Projektgruppe Stroemungsturbulenz Papua New Guinea; Lingen, A. [Technische Hochschule Aachen (Germany). Lehrstuhl fuer Angewandte Thermodynamik (LAT) und Inst. fuer Thermodynamik

    1996-12-31

    Closely matched numerical 3D simulation with the program system FIRE from AUL List GmbH, Graz, and experimental investigations of the internal cylinder flow of a working reverse-flushed two-stroke engine with crankcase flushing pump are carried at a speed of 2500 rpm continuing the project 503 (flow turbulence in a two-stroke engine) within this work. Pressure measurements in the flushing ducts, in the cylinder and in the exhaust duct, supply the most important initial and boundary conditions for the numerical simulation. Particle tracking velocimetry (PTV) flow field investigations create a basis of comparison for the simulation results. Load change parameters from measurement and simulation are also compared. Supplementary investigations on the driven engine on the course of the jet from the flushing slots and on variations in the flow state in the flushing ducts from cycle to cycle contribute to clearing up the causes for differences between measurement and simulation and provide limits for expected boundary conditions for future simulations with cycle resolution. Analyses of the sensitivity of load change parameters to variations in the input and model parameters of the 3D flow field simulation form a first main point of the numerical experiments. The implementation of a modification of the K-E turbulence model developed in project 503 to take the flow line curvature effect into account and the determination of its effect on the internal cylinder flow field form the second main point of the numerical investigation. (orig.) [Deutsch] Eng aufeinander abgestimmte numerische 3-D Simulationen mit dem Programmsystem FIRE der AVL List GmbH, Graz, und experimentelle Untersuchungen der Zylinderinnenstroemung eines gefeuerten umkehrgespuelten Zweitaktmotors mit Kurbelkastenspuelpumpe werden bei einer Drehzahl von 2500 l/min in Fortsetzung des Vorhabens 503-Stroemungsturbulenz im Zweitaktmotor- innerhalb dieser Arbeit ausgefuehrt. Druckmessungen in den Spuelkanaelen, im

  13. New concept for the system of an opencast mine/powerstation in a CIS coalfield with the aim of improved use of deposits and reduction of opencast costs by highly selective mining. Text volume. Final report; Neukonzipierung des Systems Tagebau-Kraftwerk in einem Kohlerevier der GUS mit dem Ziel der verbesserten Lagerstaettenausnutzung und der Verringerung der Kraftwerkskosten durch hochselektive Gewinnung. Textband. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Vogt, W.; Strunk, S.

    1996-08-01

    . Die Untersuchungen haben gezeigt, dass eine selektive Gewinnung mit vertretbarem technischen und finanziellen Aufwand in leistungsfaehige Kohletagebaue integriert ist. Erhebliche Einsparung auf der Kraftwerks- und Deponierungsseite rechtfertigen oekonomisch und oekologisch den Einsatz geeigneter Technologie. Das bewies auch die Quantifizierung der Gesamteinsparungen in einem Modellprojekt in Kasachstan. Im Komplex Tagebau `Maikubenskij`-Kraftwerk-Deponie ergab sich eine geschaetzte Gesamtkosteneinsparung von 6,6 DM/t durch eine teilweise selektive Gewinnung. (orig./HS)

  14. MRI of the ankle. Comparison of 0.2-T and 1.0-T units; MRT des Sprunggelenks. Vergleich eines Ganzkoerper-Mittelfeldgeraets (1,0T) mit einem dedizierten Niederfeldgeraet (0,2T)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Merhemic, Z. [Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, AKH Wien (Austria). Abt. fuer Osteologie und Einrichtung Magnetic Resonanz]|[Sarajevo Univ. (Bosnia and Herzegovina). Inst. of Radiology; Breitenseher, M.; Trattnig, S.; Happel, B.; Rand, T.; Imhof, H. [Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, AKH Wien (Austria). Abt. fuer Osteologie und Einrichtung Magnetic Resonanz; Kukla, C. [Universitaetsklinik fuer Unfallchirurgie, Wien (Austria)

    1999-01-01

    Purpose: Comparison of ankle joint injuries with different MR systems and at different field strengths. Method: Ten patients with acute ankle injuries were examined using mid-field (1.0 T) and dedicated low-field (0.2 T) MR units. Findings of ligamentous injury, sinus tarsi involvement, bone injury, and tendon injury were correlated. Results: There was no significant difference between mid- and low-field MR imaging for ligamentous injuries ({chi}{sup 2}=0.0395), sinus taris changes bone injuries ({chi}{sup 2}=0.0507; critical value=5,991). Conclusion: This study showed good agreement in pathological findings in ankle injury on mid-field and low-field MR imaging. (orig.) [Deutsch] Das Ziel der Studie war ein Vergleich verschiedener Feldstaerken in der Kernspintomographie bei Sprunggelenksverletzungen. Methode: Zehn Patienten mit frischen Sprunggelenksverletzungen wurden mittels Ganzkoerper-Mittelfeldgeraet (1,0 T) und dediziertem Niederfeldgeraet (0,2 T) untersucht. Befunde von Bandverletzungen, Sinustarsi-, Knochen- und Weichteilverletzungen wurden verglichen. Ergebnisse: Es fand sich kein statistisch signifikanter Unterschied zwischen Mittel- und Niederfeldgeraet im Nachweis von Bandverletzungen ({chi}{sup 2}=0,0395), Sinus-tarsi- und Knochenverletzungen ({chi}{sup 2}=0,0407) [({chi}{sup 2}Test, Signifikanzniveau p=0,05, Kritische Wert=5,991)]. Schlussfolgerung: Diese Studie zeigte eine gute Uebereinstimmung im Nachweis von Sprunggelenksverletzungen von Mittel- und Niederfeldgeraet in der Kernspintomograhie. (orig.)

  15. Comparison of the heating-related energy consumption of two apartment buildings with an energy-optimized apartment building; Vergleich der Heizenergieverbraeuche von zwei Mehrfamilienhaeusern mit einem Niedrigenergie-Mehrfamilienhaus

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Peper, S. [Ottenser Dreieck Wohnungsgenossenschaft e.G., Hamburg (Germany)

    1997-12-01

    In the sector of apartment buildings, knowledge on energy-optimization is being implemented at a slow pace. In Hamburg, an energy-optimized apartment building (MNEH) was erected as a pilot project with grants from the city`s environmental authority and with private funding by the residents. For all energy-related concerns the project was vastly accompanied by the Zentrum fuer Energie, Wasser- und Umwelttechnik (ZEWU) of the Hamburg chamber of trade.- In order to verify the efficacy of energy-saving measures in this sector, the heating energy consumptions of three buildings in Hamburg were compared for the period of a year. Thus, the impact of the different construction of energy-optimized buildings from ``conventional`` buildings is demonstrated. (orig./MSK) [Deutsch] Die Umsetzung der Erkenntnisse zum Niedrigenergiehausbau laeuft, vor allem im Bereich der Mehrfamilienhaeuser, noch sehr schleppend. Ein Pilotprojekt im Sektor Mehrfamilien-Niedrigenergiehaeuser (MNEH) wurde mit Foerdermitteln der Umweltbehoerde Hamburg und Eigenmitteln der Bewohner in Hamburg errichtet. Das Gebaeude wurde energetisch umfangreich vom ZEWU (Zentrum fuer Energie-, Wasser- und Umwelttechnik der Handwerkskammer Hamburg) begleitet. Zur Ueberpruefung der Wirksamkeit von energiesparenden Massnahmen in diesem Bereich wurde der Heizenergieverbrauch von drei Gebaeuden in Hamburg waehrend eines Jahres verglichen. Ziel war es, die Auswirkungen der Niedrigenergiehaus-Bauweise gegenueber der `konventionellen` Bauweise an den verwirklichten Projekten im Mehrfamilienhaus-Bereich aufzuzeigen. (orig./MSK)

  16. Effects of airplane emissions on the composition of the atmosphere: Investigations using a mesoscale chemical transport model; Der Einfluss von Flugzeugabgasen auf die Zusammensetzung der Atmosphaere: Untersuchungen mit einem mesoskaligen Chemie-Transport-Modell

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lippert, E.

    1996-12-31

    In the present work the impact of aircraft emissions on the atmospheric composition is studied using a mesoscale chemistry transport model. To simulate the impact of aircraft exhausts several modifications on the EURAD model system have been performed. The upper boundary of the model has been extended from 100 hPa up to 10 hPa. The vertical resolution of the model has been refined especially in tropopause altitudes extending the number of model layers from 15 to 29. Additionally the initialization and the treatment of the boundary conditions has been improved by coupling the trace gas concentration fields with the individual meteorological situation. To guarantee an adequate representation of the atmospheric chemistry the chemical mechanism CHEST has been developed and implemented into the chemistry transport model. CHEST treats the most important chemical processes of the troposphere and lower stratosphere. In the frame of the present work sensitivity studies with a box model and with the threedimensional chemistry transport model have been performed to investigate the impact of aircraft emissions upon the atmosphere. (KW) [Deutsch] In der vorliegenden Arbeit werden die Auswirkungen der Flugzeugemissionen auf die Zusammensetzung der Atmosphaere mit Hilfe eines mesoskaligen Chemie-Transport-Modells untersucht. Zur Simulation der Ausbreitung der Flugzeugabgase wurden am EURAD-Modell-System umfangreiche Veraenderungen vorgenommen. Der obere Modellrand des Chemie-Transport-Modells ist von 100 hPa auf 10 hPa erhoeht worden. Die vertikale Aufloesung des Modells wurde insbesondere im Tropopausenbereich durch eine Erhoehung der Gesamtzahl der Modellschichten von 15 auf 29 wesentlich verfeinert. Ausserdem ist die Initialisierung der Spurenstoffverteilung im Modell an die Dynamik gekoppelt worden. Dem Chemie-Transport-Modell stehen damit an die jeweilige meteorologische Situation angepasste Konzentrationsfelder zur Initialisierung und zur Behandlung der Fluesse durch den

  17. Bildgebung bei Morbus Crohn: Konventionelles Enteroklysma, CT-Enteroklysma oder MR-Enteroklysma?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sailer J

    2006-01-01

    Full Text Available Die Endoskopie mit der Möglichkeit zur Biopsie stellt weiterhin den Goldstandard in der Diagnose des Morbus Crohn dar, allerdings mit der Einschränkung, daß das terminale Ileum bei der Kolonoskopie nicht immer eingesehen werden kann und die Enteroskopie nicht universell zur Verfügung steht. Für die Dünndarmdiagnostik sind daher das konventionelle Enteroklysma, das CT-Enteroklysma und das MR-Enteroklysma unverzichtbare Methoden zur Diagnose des Morbus Crohn. Die Bildgebung gibt Information über Grad, Lokalisation und Ausdehnung des entzündlichen Darmwandbefalles. Schnittbildverfahren wie das CT- oder MR-Enteroklysma liefern ausgezeichnete Information über Ausmaß und Ausdehnung extraintestinaler Komplikationen des Morbus Crohn. Alle erwähnten Methoden erfordern eine nasojejunale Sonde, über welche Flüssigkeit direkt in den Dünndarm appliziert wird. Die Flüssigkeitsdistension des Dünndarmes ist zur Beurteilung der Darmwand bzw. der Schleimhaut unerläßlich. Die Frühform des Morbus Crohn mit kleinsten aphthoiden Schleimhautläsionen wurde ursprünglich am besten mit dem konventionellen Doppelkontrast-Enteroklysma diagnostiziert, wobei diese Untersuchungsmodalität zunehmend vom CT-Enteroklysma abgelöst wird. Das CT-Enteroklysma bietet neben der Darstellung diskretester Schleimhautveränderungen zusätzlich die Möglichkeit zur Detektion von transmuralen und extraintestinalen Komplikationen des Morbus Crohn und wird beim präoperativen Staging oder zur postoperativen Verlaufskontrolle eingesetzt. Fortschritte in der Technik der MR-Bildgebung erlauben nun auch den Einsatz des MR-Enteroklysmas, mit dem Vorteil der fehlenden Strahlenbelastung, weswegen das MR-Enteroklysma gerade bei jüngeren Patientinnen und Patienten eingesetzt wird. Trotz verstärkten Einsatzes der Kapselvideoendoskopie bieten insbesondere CT- und MR-Enteroklysma ausgezeichnete Ergebnisse in der Darstellung des Dünndarms und zur Diagnose des Morbus Crohn. Das

  18. Functional brain imaging - baric and clinical questions; Funktionelle Bildgebung in der Psychiatrie - Fragestellungen der Klinik und der Forschung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mager, T. [Psychiatrische Klinik und Poliklinik, Klinikum Innenstadt, Muenchen Univ. (Germany); Moeller, H.J. [Psychiatrische Klinik und Poliklinik, Klinikum Innenstadt, Muenchen Univ. (Germany)

    1997-06-01

    The advancing biological knowledge of disease processes plays a central part in the progress of modern psychiatry. An essential contribution comes from the functional and structural brain imaging techniques (CT, MRI, SPECT, PET). Their application is important for biological oriented research in psychiatry and there is also a growing relevance in clinical aspects. This development is taken into account by recent diagnostic classification systems in psychiatry. The capabilities and limitations of functional brain imaging in the context of research and clinic will be presented and discussed by examples and own investigations. (orig.) [Deutsch] Der Fortschritt in der Psychiatrie der letzten Jahre ist eng verknuepft mit neuen biologischen Erkenntnissen ueber Krankheitsprozesse. Einen wesentlichen Beitrag hierzu leistet die moderne funktionelle und strukturelle Bildgebung, deren Anwendung ein wichtiger Bestandteil biologischer Forschung ist und zunehmend auch an klinischer Bedeutung gewinnt. In den neuen Klassifikationssystemen der Psychiatrie wird diese Entwicklung beruecksichtigt. Moeglichkeiten und Grenzen funktioneller Bildgebung fuer die Psychiatrie werden mit Blick auf die Klinik und wissenschaftliche Fragestellungen im folgenden anhand von Beispielen und eigenen Untersuchungen skizziert und diskutiert. (orig.)

  19. Magnetic resonance imaging in the evaluation of pneumonia; Nachweis von pneumonischen Infiltraten mit der MRT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eibel, R.; Herzog, P.; Dietrich, O.; Reiser, M.; Schoenberg, S.O. [Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen (Germany). Institut fuer Klinische Radiologie; Rieger, C.; Ostermann, H. [Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen (Germany). Abteilung fuer Haematologie/Onkologie, Klinikum Grosshadern

    2006-04-15

    Rundherde mit einem Durchmesser deutlich unterhalb der Schichtdicke nicht mehr zuverlaessig erfasst werden koennen. Auch Verkalkungen sind nicht mit der gleichen Sicherheit wie im CT zu identifizieren. Gleiches gilt fuer den Nachweis von Luftsicheln und -einschluessen in Laesionen. Mit Hilfe der parallelen Bildgebung koennen beide Lungenfluegel in 1-2 Atemstillstaenden mit einer Ortsaufloesung von 6 mm in der z-Achse und Submillimeteraufloesung in der x- und y-Ebene untersucht werden. Raumzeiten <10 min lassen sich so realisieren. Insbesondere fuer die Verlaufsbeurteilung von pneumonischen Infiltraten bei immunsupprimierten Patienten kann die MRT geeignet sein und zu einer geringeren Dosisexposition der Patienten beitragen. (orig.)

  20. Effects of technological progress and climate protection on electric power generation. Analyses using a General Equilibrium Model; Auswikungen des technologischen Fortschritts und des Klimaschutzes auf die Stromerzeugung. Analysen mit einem Allgemeinen Gleichgewichtsmodell

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zuern, Marcel

    2010-07-01

    models are that they are not restricted to a particular industry sector or small parts of the economy but take account of the whole economy and of all feedback effects between sectors. Because of the underlying assumption of profit maximization of producers and utility maximization of consumers the behaviour of economic agents is predetermined and is thus independent from policy actions and changes in framework conditions. Despite the described advantages general equilibrium models have weakness concerning their technical foundation and how they depict technological progress. The electricity generation sector is one main focus of the analysis, but despite its importance it is usually modelled simplistically by a nested production function with constant elasticities of substitution. Furthermore, although technological progress has a major impact on economic and ecologic development in the future it is simplified in general equilibrium models by an exogeneous energy efficiency improvement (AEEI - Autonomous Energy Efficiency Improvement). For this reason the CGE model is substantially expanded by inserting electricity generation as well as endogenous technological progress into the model. A CGE model with ten regions is used for the analysis of the economic and ecologic effects of technological change. Its geographical focus lies on the countries of the European Union (EU). Besides Germany and the other EU-15 countries, the eastern European member states are also modelled explicitly. (orig.) [German] Diese Arbeit beschaeftigt sich mit der Frage, inwieweit technologischer Fortschritt in der Stromerzeugung einen wirksamen Beitrag leisten kann, die Kosten eines Klimaschutzregimes zu mindern. Fuer die Untersuchung wird ein globales, dynamisches Allgemeines Gleichgewichtsmodell verwendet, welches hinsichtlich der technischen Fundierung und hinsichtlich der Darstellung des technologischen Fortschritts umfangreich erweitert wird, um damit detaillierte Szenarienanalysen

  1. Ammoniakzersetzung mit salzmodifizierten Katalysatoren

    OpenAIRE

    Bajus, Stephanie

    2014-01-01

    Ziel dieser Arbeit war es, durch die Modifikation von Rutheniumkatalysatoren mit Salzen ein aktives System für die Ammoniakzersetzung zur Wasserstofffreisetzung zwischen 200 °C und 350 °C zu entwickeln. Die Modifikation sollte auf dem SCILL-Konzept aufbauen, bei dem in der ursprünglichen Variante eine ionische Flüssigkeit geträgert auf einem heterogenen Katalysator die katalytische Oberfläche modifizieren soll. Da ionische Flüssigkeiten nur bedingt thermisch stabil sind, sollte dieses Konzept...

  2. Google Books - Abzocken mit Rechtsbeistand

    OpenAIRE

    Gerhard Ruiss

    2010-01-01

    Wie sieht es eigentlich mit den Rechten bei "Google Books" aus? Vor rund einem Jahr wurden zum ersten Mal die Pläne von Google zur Veröffentlichung aller jemals erschienenen Bücher auf der Internetplattform "Google Book Search" bzw. mittlerweile "Google Bücher" auch außerhalb der USA bekannt. Bis zu diesem Zeitpunkt hielt man in den meisten anderen Ländern den Konflikt amerikanischer Autoren und Verlage mit dem US-Netzdienstleister "Google" über die Veröffentlichungsrechte für einen inner...

  3. Photovoltaik Hybrid-Solarzellen mit Nanopartikeln

    Science.gov (United States)

    Leute, Angelika

    2004-09-01

    Die organische Photovoltaik auf der Basis halbleitender Polymere bietet eine kostengünstige Alternative zu Solarzellen aus Silizium. Allerdings weisen die organischen Materialien relativ schlechte Ladungstransporteigenschaften auf. Hybrid-Solarzellen, in denen Polymere mit geeigneten anorganischen Halbleitern kombiniert sind, besitzen einerseits die praktischen Vorteile der Organik und andererseits die hohe Elektronenbeweglichkeit der anorganischen Materialien. Wissenschaftler der Technischen Universität Eindhoven haben kürzlich Hybrid-Solarzellen vorgestellt, die aus einem halbleitenden Polymer mit Zinkoxid-Nanopartikeln bestehen.

  4. Diffusion-weighted imaging in acute stroke; Diffusionsgewichtete Bildgebung bei akutem Schlaganfall

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Yilmaz, U. [Universitaetsklinikum des Saarlandes, Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Neuroradiologie, Homburg-Saar (Germany)

    2015-09-15

    Diffusion-weighted imaging (DWI) enables the early detection of acute ischemic stroke and with high sensitivity and specificity. The signal changes are based on decreased diffusion of water molecules that is caused by cytotoxic edema. Despite the possibility of early detection of ischemic changes magnetic resonance imaging (MRI) is not normally necessary for the therapy decision; however, under some conditions, such as unknown time from onset of symptoms, multiparametric MRI including DWI can provide useful information that will influence the therapy. (orig.) [German] Die diffusionsgewichtete Bildgebung (''diffusion-weighted imaging'', DWI) ermoeglicht es, den ischaemischen Schlaganfall mit hoher Sensitivitaet und Spezifitaet fruehzeitig nachzuweisen. Ihre Signalveraenderungen basieren auf der eingeschraenkten Diffusion von Wassermolekuelen durch das zytotoxische Oedem, das durch die Hypoxie verursacht wird. Trotz der Moeglichkeit, ischaemische Veraenderungen fruehzeitig nachzuweisen, ist das MRT zur Therapieentscheidung beim ischaemischen Schlaganfall in der Regel nicht notwendig. In besonderen Faellen, wenn z. B. das Zeitfenster nicht bekannt ist, kann das MRT mit Diffusionsbildgebung jedoch hilfreiche Informationen liefern, die die Therapie beeinflussen. (orig.)

  5. Comparison of contrast-enhanced MR angiography of the aortoiliac vessels using a 1.0 molar contrast agent at 1.0T with intra-arterial digital subtraction angiography; Ergebnisse der kontrastverstaerkten MR-Angiographie der aortoiliakalen Gefaesse mit einem 1-molaren Kontrastmittel bei 1,0 T; Vergleich zur i.a. DSA

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mohrs, O.K. [Klinik und Poliklinik fuer Radiologie, Johannes Gutenberg-Univ. Mainz (Germany); Cardioangiologisches Centrum Bethanien, Frankfurt/Main (Germany); Oberholzer, K.; Bernhard, S.; Kalden, P.; Thelen, M.; Kreitner, K.F. [Klinik und Poliklinik fuer Radiologie, Johannes Gutenberg-Univ. Mainz (Germany); Krummenauer, F. [Inst. fuer Med. Biometrie, Epidemiologie und Informatik, Johannes Gutenberg-Univ. Mainz (Germany); Neufang, A. [Klinik fuer Herz- und Thoraxchirurgie, Johannes Gutenberg-Univ. Mainz (Germany)

    2004-07-01

    entsprechend einer Dosis von 0,1-0,15 mmol/kg KG und einer 3-D-Gradientenecho-Sequenz. Das Bildmaterial wurde von zwei Auswertern unabhaengig voneinander und in Unkenntnis der Patientenanamnese und i. a. DSA hinsichtlich Bildqualitaet, der Detektion von Stenosen < 50% und > 50% bzw. Verschluessen sowie von Aneurysmen ausgewertet und es wurde die Interobservariabilitaet bestimmt. Die Bildqualitaet wurde mittels einer 4-Punkte-Skala evaluiert. Ergebnisse: Von den 19 Patienten konnten insgesamt 144 Gefaesssegmente bewertet werden. Die Bildqualitaet der ce-MRA betrug durchschnittlich 3,4 Punkte auf einer 4-Punkte-Skala. Der segmentweise Vergleich zur invasiven Angiographie zeigte eine Sensitivitaet von 96%, eine Spezifitaet von 99%, einen positiven Vorhersagewert von 96% und einen negativen Vorhersagewert von 99%. Mit einem Kappa-Wert von 0,82 fand sich eine niedrige Interobservervariablitaet. Schlussfolgerung: Die ce-MRA unter Verwendung eines 1-molaren, paramagnetischen Kontrastmittels bei 1,0 T erlaubt im Vergleich zu i. a. DSA eine genaue Beurteilung des Vorhandenseins von relevanten Stenosen bzw. Verschluessen sowie Aneurysmen der aortoiliakalen Gefaesse. (orig.)

  6. Erfolgreiches Lernen in einem Blended Learning-Szenario im Vergleich mit der Präsenzausbildung - am Beispiel einer MTA-Ausbildung der Fachrichtung Radiologie [Successful learning in a blended learning scenario in comparison with face-to-face instruction - illustrated by the example of the training of medical technical assistants specialising in radiology

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hohenberg, Gregor

    2009-11-01

    Full Text Available [english] Purpose: This article presents partial results of an evaluation study which compared a three-year blended learning scenario with traditional face-to-face training for medical technical assistants specialising in radiology. Methods: The blended learning approach investigated here is based on an individual tutoring approach, i.e. students work on the necessary training units during self-learning periods, while a tutor is available at all times via the Internet. Following the theory of constructivism, the tutor should see him- or herself as a coach supporting the learner working on the individual training units. As the Saarland University Hospital offers both face-to-face training and the blended learning course, it was possible to perform direct comparative tests. Results: On the basis of the final state examination results, it could be shown that the participants of the blended learning course achieved equivalent or slightly better exam results. Conclusion: The positive results of the blended learning participants gain increased significance against the backdrop of the demographic data of both groups of participants: with an average age of 43 (median: 43, the blended learning participants show a significantly higher life experience compared to the face-to-face training participants, who had an average age of 28 (median: 25. That shows that the blended learning method is a good method to be used by people working in radiology. [german] Zielsetzung: Dieser Artikel stellt Teilergebnisse einer Evaluationsstudie dar, deren Zielsetzung es ist, ein dreijähriges Blended learning-Szenario mit einer klassischen Präsenzausbildung für medizinisch-technische Assistenten der Fachrichtung Radiologie zu vergleichen. Methodik: Der hier untersuchte Blended Learning-Ansatz beruht auf einem individuellen Betreuungsansatz, d. h. während die Teilnehmenden in den Selbstlernphasen die Unterrichtseinheiten bearbeiten, steht jederzeit via Internet ein

  7. Evaluation of a hemostatic device with percutaneous collagen application (VasoSeal {sup trademark}) compared to a mechanical compression system (Compressar {sup trademark} -) after transfemoral catheterization of patients suffering from arterial occlusive disease; Evaluation eines Verschlusssystems mit perkutaner Kollageneinbringung (VasoSeal {sup trademark}) im Vergleich zu einem mechanischen Kompressionssystem (Compressar {sup trademark} -) nach Femoralispunktion bei Patienten mit AVK

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Neudecker, A.; Lenhart, M.; Zorger, N.; Paetzel, C.; Feuerbach, S.; Link, J. [Inst. fuer Roentgendiagnostik, Klinikum der Univ. Regensburg (Germany); Manke, C. [Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Klinikum Fulda (Germany)

    2003-05-01

    Purpose: Comparison of the efficacy of VasoSeal {sup trademark} and a mechanical compression system (Compressar {sup trademark}) for percutaneous hemostasis after femoral arterial catheterization of patients with arterial occlusive disease. Materials and Methods: 60 patients underwent either diagnostic angiography or interventional procedures. The level of anticoagulation, blood pressure, and activation clotting time were recorded, and the time to hemostasis after sheath removal was measured. VasoSeal {sup trademark} application was considered ''successful'' if the compression time was less than two minutes. On the subsequent day as well as 4 months later, color coded Doppler ultrasound was performed to register treatment success and potential (late) complications. Results: 57 patients qualified for inclusion in this study. In 21 of the 26 patients who underwent the procedure with the VasoSeal {sup trademark}, immediate hemostasis was achieved within 1.75 minutes. In all 31 patients who had the Compressar {sup trademark} applied, hemostasis was successful with a mean compression time of 17.4 minutes. Thus, VasoSeal {sup trademark} significantly reduced hemostasis time irrespective of anticoagulation status, but it had a much higher incidence of minor local complications (bleeding, hematoma) compared to the control group (34.6% vs. 5.8%). The technical success was lower with VasoSeal {sup trademark} than with Compressar {sup trademark} (81% vs. 100%). Both groups had no severe or late complications. Conclusion: According to our results, VasoSeal {sup trademark} does not provide a suitable alternative compared to the effective, safe and cheap application of Compressar {sup trademark} as a hemostatic device. (orig.) [German] Ziel: Effizienz von VasoSeal trademark als perkutanes Verschlusssystem nach Punktion der Femoralarterie bei Patienten mit AVK im Vergleich zur mechanischen Kompressionshilfe Compressar trademark. Material und Methoden

  8. Untersuchungen an einem Steuerprogramm für Hackgeräte im Maisanbau auf der Basis eines optoelektronischen Systems

    OpenAIRE

    Maul, Hermann

    2005-01-01

    Derzeit werden große Anstrengungen unternommen, um mit Hilfe der Elektronik Arbeitsgänge in der Landwirtschaft zu vereinfachen und zu automatisieren. Durch die Möglichkeit, mit satellitengestützter Ortung die Position einer Landmaschine auch während der Fahrt zu bestimmen, lassen sich Informationen über Ackerschläge teilflächenspezifisch ermitteln, speichern und bei Bedarf auswerten. Die Ortungsgenauigkeit, die mit dieser Technik möglich ist, ist jedoch begrenzt, bzw. kann nur mit einem hohen...

  9. Entbinderungsverhalten beim Pulverspritzguss mit Mesophasenkohlenstoff und wasserlöslichen Bindersystemen

    OpenAIRE

    Derfuß, Birgit

    2009-01-01

    In der vorliegenden Arbeit wird der Pulverspritzguss mit Mesophasenkohlenstoffpulver als neues Verfahren zur Graphitherstellung untersucht. Das verwendete Bindersystem besteht aus einem wasserlöslichen Polymer und einem wasserunlöslichen Backbone-Polymer. Die Kombination dieser Materialien ermöglicht die Entfernung von über 50 % des Binders in einem Lösungsmittelentbinderungsschritt. Dadurch wird ein offenes Porennetzwerk gebildet, das das Entweichen von Zersetzungsprodukten während der ansch...

  10. Untersuchung innermotorischer Einflussgrößen auf die Partikelemission eines Ottomotors mit Direkteinspritzung

    OpenAIRE

    Dageförde, Helge

    2015-01-01

    Die Arbeit befasst sich mit der Ermittlung der Ursachen von Partikelemissionen und der Ableitung von Maßnahmen zu ihrer Reduktion. Dabei spielt die Betrachtung der Gemischbildung eine wesentliche Rolle. Es werden innermotorische optische Untersuchungen an einem Einhubtriebwerk sowie einem Einzylindermotor durchgeführt und mehrere Faktoren auf ihren Einfluss auf die Partikelbildung und -oxidation diskutiert. Die motorischen Untersuchungen werden mit Partikelmessungen im Abgas begleitet.

  11. Menschen mit Demenz als Interaktionspartner. Eine Auswertung empirischer Studien vor dem Hintergrund eines dimensionalisierten Interaktionsbegriffs

    OpenAIRE

    Meyer, Christian

    2014-01-01

    Der Anteil von Menschen mit Demenz an der Gesamtbevölkerung Deutschlands wird mittelfristig stark zunehmen und die Begegnung mit Betroffenen aufgrund persönlicher und familiärer Kontakte zu einem alltäglichen Teil der Gesellschaft werden. Angesichts der spezifischen Symptomatik der Demenz – insbesondere des sukzessiven Verlusts des deklarativen und biografischen (episodischen) Gedächtnisses – stellt sich die Frage, wie sich soziale Interaktion mit Menschen mit Demenz gestaltet, und ob in solc...

  12. Analyse von Arbeitsplätzen auf halbautomatischen Pflanzmaschinen mit Hilfe von MTM (Methods Time Measurement)

    OpenAIRE

    Remmele, Edgar

    2014-01-01

    Mit Hilfe von MTM (Methods Time Measurement), einem System vorbestimmter Zeiten, werden Bewegungsstudien an drei verschiedenen halbautomatischen Pflanzmaschinen durchgeführt. Hauptunterscheidungsmerkmal der untersuchten Pflanzmaschinen ist die Methode der Übergabe der Pflanze von der Pflanzperson an die Pflanzmaschine. Analysiert wird der Arbeitsplatz der Pflanzmaschine ACCORD-Standard mit der Methode Klemmscheibe, PES-Beetpflanzer 1500/1900 mit der Methode Pflanzfinger und Lännen RT-2 mit de...

  13. MRI of the cerebellopontine angle in patients with cleido-cranial dysostosis; MRT der Kleinhirnbrueckenwinkelregion bei Patienten mit Dysostosis cleido-cranialis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Scherer, A.; Engelbrecht, V.; Nawatny, J.; Moedder, U. [Duesseldorf Univ. (Germany). Inst. fuer Diagnostische Radiologie; Messing-Juenger, M. [Duesseldorf Univ. (Germany). Neurochirurgische Klinik; Reifenberger, G. [Duesseldorf Univ. (Germany). Inst. fuer Neuropathologie

    2001-04-01

    Purpose: Cleidocranial dysostosis (CCD) is an autosomal dominant bone disorder in which deafness is common secondary to malformation of the middle ear structures. The study aimed at MRI evaluation of the cerebellopontine angle in 7 patients with a history of CCD - two generation spanned relatives. Material and methods: Cranial MRI in 7 patients with CCD (4 women/3 men aged between 8 and 46 years) was performed. In two patients hearing disorders were present. The examinations encompassed multi-planar spinecho sequences of the cerebellopontine angle in 3-mm slice thickness before and after administration of contrast medium. Results: The clinically most conspicuous female patient (hearing loss, ataxia, headache) showed a strongly contrast-enhancing tumor in MRI that was histologically proved to be an acoustic schwannoma. Concerning the other family members, no pathological findings were noted except for non-pneumatized mastoids. Conclusion: The first report of a patient with CCD and an acoustic schwannoma shows that in case of hearing loss in these patients also a retrocochlear cause must be considered. (orig.) [German] Ziel: Die Dysostosis cleido-cranialis (DCC) ist eine autosomal-dominant erbliche Knochenerkrankung, bei der aufgrund von Mittelohrmissbildungen gehaeuft Hoerstoerungen beobachtet werden. Wir ueberpruefen bei 7 von diesem Syndrom betroffenen Verwandten 1. und 2. Grades, ob sich kernspintomographisch Auffaelligkeiten der Kleinhirnbrueckenwinkelregion nachweisen lassen. Material und Methoden: MRT-Untersuchungen des Schaedels bei 7 Patienten mit DCC (4 Frauen, 3 Maenner im Alter zwischen 8 und 46 Jahren). Bei zwei Patienten lagen klinisch Hoerstoerungen vor. Die Bildgebung umfasste multiplanare Spin-Echo-Sequenzen und wurde im Bereich des Kleinhirnbrueckenwinkels in 3 mm Schichtdicke vor und nach Gadoliniumgabe durchgefuehrt. Ergebnisse: Die klinisch auffaelligste Patientin (progredienter Hoerverlust, Ataxie, Cephalgien) zeigte in der MRT einen kraeftig

  14. Google Books - Abzocken mit Rechtsbeistand

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gerhard Ruiss

    2010-03-01

    Full Text Available Wie sieht es eigentlich mit den Rechten bei "Google Books" aus? Vor rund einem Jahr wurden zum ersten Mal die Pläne von Google zur Veröffentlichung aller jemals erschienenen Bücher auf der Internetplattform "Google Book Search" bzw. mittlerweile "Google Bücher" auch außerhalb der USA bekannt. Bis zu diesem Zeitpunkt hielt man in den meisten anderen Ländern den Konflikt amerikanischer Autoren und Verlage mit dem US-Netzdienstleister "Google" über die Veröffentlichungsrechte für einen inneramerikanischen Streit. Erst durch die gerichtliche Anordnung des mit der Streitbeilegung beschäftigten New Yorker Richters Denny Chin zur weltweiten Bekanntmachung der konkreten Pläne von Google im Februar 2009 zeigte sich das gesamte Ausmaß der Absichten Googles. Google hatte in einem gerichtlichen Vergleichsdokument ("Google Book Settlement", das von Chin genehmigt werden sollte, sämtliche im Buchhandel erhältliche und in Bibliotheken archivierte Buchtitel weltweit aufgelistet, um sie nach gerichtlicher Genehmigung im Volltext in seinem Büchersuchdienst abrufbar zu machen. Inklusive weiterer Veröffentlichungen und Verbreitungen der Bücher zu seinem Nutzen und Gewinn wie u.a. durch Downloads, Print-On-Demand-Ausgaben, E-Books, Datenbank-Einspeisungen u.v.a.m.

  15. Giant zell tumors in imaging; Riesenzelltumoren in der Bildgebung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Breitenseher, M.; Scharitzer, M.; Lechner, M.; Imhof, H. [Vienna Univ. (Austria). Klinik fuer Radiodiagnostik; Dominkus, M.; Trieb, K. [Vienna Univ. (Austria). Orthopaedische Klinik; Lang, S. [Vienna Univ. (Austria). Klinische Pathologie

    2001-07-01

    Although classified as benign neoplasms, giant cell tumors are locally aggressive with a high recurrence rate of 30-50%. The histological appearance include osteoclast-like, multinucleated giant cells and round to spindle-shaped mono-nuclear stromal cells. These neoplasms predominatly affect adults in the third and forth decades of life (70-80%). Giant cell tumors predominatly arise in long tubular bones (75-95%) with the majority occurring around the knee (50%). The next most common site being the distal radius (10%). The epicenter of giant cell tumors is in the epiphysis. The radiographic signs of giant cell tumors are a geographical radiolucentcy with no internal mineralisationa, a thinning of the cortex, eccentric in the epiphysis of long bones. MRI signs of giant cell tumors are high signal intensity in T2-weighted images, high contrast media enhancement, fluid levels, signs according to haemorrhage and haemosiderin deposition. CT shows the expanded and thinned cortex. Plain radiographs remain the mainstay of diagnosis of giant cell tumors. MRI and CT are important for staging and therefore for surgical planning. (orig.) [German] Der Riesenzelltumor ist ein benigner, lokal aggressiv wachsender Knochentumor mit einer Lokalrezidivrate von 30-50%. Er ist durch mononukleaere Zellen und zahlreiche, diffus verteilte Riesenzellen charakterisiert. Das Praedilektionsalter fuer den Riesenzelltumor liegt eindeutig in der 3. und 4. Lebensdekade, in denen ca. 70-80% aller Riesenzelltumoren entdeckt werden. Die Riesenzelltumoren kommen hauptsaechlich an den langen Roehrenknochen in der Epiphyse vor (75-95%) und sind ueberwiegend um die Kniegelenkregion lokalisiert. Die zweithaeufigste Lokalisation mit ca. 10% ist die distale Radiusepiphyse. Das typische Roentgenbild des Riesenzelltumors in einem Roehrenknochen ist gekennzeichnet durch eine exzentrisch in der (Meta-)Epiphyse gelegene Osteolyse ohne Matrixverknoecherung sowie eine Verduennung der Kortikalis. MR-Zeichen von

  16. Imaging in osteomyelitis: Special features in childhood; Bildgebung bei Osteomyelitis: Besonderheiten im Kindesalter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wandl-Vergesslich, K.A. [UOG MR-Einrichtung, Univ. Wien (Austria); Breitenseher, M. [UOG MR-Einrichtung, Univ. Wien (Austria); Fotter, R. [Universitaetsklinik fuer Radiologie und Zentralroentgeninstitut, Graz (Austria)

    1996-10-01

    The prognosis of acute hematogenous osteomyelitis in children ist mainly influenced by early diagnosis and prompt initiation of antibiotic and surgical therapy. In this age group, two forms of manifestation are differentiated: Osteomyelitis in infants up to 18 months and juvenile osteomyelitis until the closure of the epiphyseal plate. Osteomyelitis in infants is often accompanied by septic arthritis of the adjacent joint. In juvenile osteomyelitis, the disease is mostly confined to the metaphysis. Plain films and ultrasonography represent the basic imaging modalities. Depending on the age of the child, the clinical course of the disease and the availability of the various methods, MRI and multiphase bone scintigraphy can be performed for further imaging. CT is of only limited value and should only be used for special cases concerning chronic osteomyelitis. (orig.) [Deutsch] Die fruehzeitige Diagnose und das prompte Einsetzen der antibiotischen und chirurgischen Therapie sind fuer die Prognose der akuten hematogenen Osteomyelitis im Kindesalter von entscheidender Bedeutung. In dieser Altersgruppe werden 2 Manifestationsformen unterschieden. Die vor Beendigung des 18. Lebensmonats auftretende Saeuglingsosteomyelitis und die danach bis zum Schluss der Epiphysenfuge in Erscheinung tretende juvenile Form. Bei der Saeuglingsosteomyelitis kommt es in vielen Faellen zu einem Befall des benachbarten Gelenks, bei der juvenilen Osteomyelitis bleibt der primaere Befall fast immer auf die Metaphyse beschraenkt. Die Eckpfeiler der Bildgebung stellen das Nativroentgen und die Ultraschalluntersuchung dar. Je nach Alter des Kindes, klinischem Verlauf und Verfuegbarkeit der Methoden stehen MRT und die Dreiphasenknochenszintigraphie als weiterfuehrende Untersuchungsmethoden zur Verfuegung. Die CT hat begrenzte Aussagekraft und sollte nur besonderen klinischen Fragestellungen im Rahmen einer chronischen Osteomyelitis vorbehalten bleiben. (orig.)

  17. In vitro Herstellung eines vorderen Kreuzbandkonstruktes aus mesenchymalen Stammzellen und einem Kollagen Typ I-Hydrogel

    OpenAIRE

    Schupp, Kathrin

    2007-01-01

    Verletzungen des vorderen Kreuzbandes gehören zu häufigsten Verletzungen des menschlichen Bandapparates. Da das vordere Kreuzband über ein schlechtes intrinsisches Heilungspotenzial verfügt, ist heutzutage die chirurgische Rekonstruktion mittels Sehnentransplantaten die Therapie der Wahl. Die vorliegende Arbeit beschäftigte sich mit der Fragestellung, ob es möglich ist, ein Kreuzband-Konstrukt aus mesenchymalen Stammzellen (MSCs) und einem Kollagen Typ I-Hydrogel herzustellen und wie die Einw...

  18. Unternehmen zwischen Resignation und Hoffnung : Ergebnisse einer Fallstudie in einem Moskauer Betrieb

    OpenAIRE

    Boerner, Sabine; Gebert, Diether

    1997-01-01

    Die gegenwärtige Phase des russischen Transformationsprozesses wird als ein Übergangsstadium zwischen der geschlossenen und der offenen Gesellschaft interpretiert. Anhand von Interviews mit Beschäftigten in einem Moskauer Unternehmen wird dokumentiert, wie die Betroffenen diesen kritischen Zustand subjektiv erleben und welche Handlungsoptionen sie angesichts dieser Lage wählen. Diese Handlungsmuster werden unter Bezug auf das Modell von Lazarus (1991) als Bewältigungsversuche von Bedrohung in...

  19. Einführung eines Patientenaufnahmescreenings nach MRSA an einem Universitätsklinikum

    OpenAIRE

    Barekzai, Jasmin

    2011-01-01

    Nosokomiale Infektionen gehören in Deutschland zu den häufigsten Komplikationen medizinischer Behandlung. Staphylococcus aureus mit einem zunehmenden Anteil von MRSA ist dabei einer der wichtigsten Verursacher. Niedrige MRSA-Raten in den Niederlanden und Skandinavien zeigen, dass konsequente MRSA-Präventionsstrategien die Verbreitung verhindern können. Basis der Transmissionkontrolle im Krankenhaus ist die frühzeitige Erkennung von MRSA durch Screeninguntersuchungen bei Aufnahme des Patienten...

  20. Entwicklung eines Ultraschallkatheters mit integriertem Mikroantrieb

    OpenAIRE

    Ledworuski, Ralf

    2006-01-01

    In der medizinischen Diagnostik werden Ultraschallkatheter häufig eingesetzt, um Gefäße wie z. B. Arterien oder den Gallengang auf Ablagerungen und krankhafte Veränderungen zu untersuchen und diese in einem sehr frühen Stadium zu erkennen. Voraussetzung dafür ist eine kontrastreiche Gefäßdarstellung mit guter Auflösung. Kathetersysteme aus dem Bereich des intravaskulären Ultraschalls (IVUS) und Minisonden des endoskopischen Ultraschalls (EUS) erzeugen zirkuläre Ultraschallbilder mit dem Ultra...

  1. Primary central nervous system degeneration in elderly patients. Characteristic imaging features; Primaere Degeneration des ZNS im Alter. Bildgebung charakteristischer Atrophiemuster

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weidauer, S.; Lanfermann, H. [Klinikum der Johann-Wolfgang-Goethe-Universitaet, Institut fuer Neuroradiologie, Frankfurt (Germany); Nichtweiss, M. [HANSE-Klinikum Wismar GmbH, Neurologische Klinik, Wismar (Germany)

    2007-12-15

    Despite further development of new magnetic resonance imaging techniques, e.g., diffusion tensor imaging and 1H magnetic resonance spectroscopy, structural imaging will continue to play a major role in the diagnosis of primary central nervous system degeneration in ageing. Characteristic imaging patterns of multisystem atrophies and primary dementias as well as differential diagnostic features are demonstrated. While such features may have high specificity, their sensitivity is low especially in cross-sectional studies. Longitudinal studies are the optimal method to characterize the dynamic neuroanatomical correlates of the disease. However, according to disease duration and progression, neuroimaging will show increased overlapping and convergence of pathological changes in multisystem atrophy as well as in dementia. (orig.) [German] Trotz der Weiterentwicklung innovativer magnetresonanztomographischer Methoden wie der Diffusionstensormessung und der 1H-Magnetresonanzspektroskopie hat die strukturelle Bildgebung nach wie vor einen zentralen Stellenwert in der Diagnostik altersassoziierter pathologischer Degenerationen des Zentralnervensystems. Es werden typische bildmorphologische Muster bei Multisystematrophien und primaer demenziellen Erkrankungen aufgezeigt und differenzialdiagnostische Merkmale dargestellt. Diese haben insbesondere bei Querschnittuntersuchungen eine hohe Spezifitaet, jedoch geringe Sensitivitaet. Verlaufs- oder Laengsschnittuntersuchungen koennen zwar einerseits die Dynamik und mitunter charakteristische Befunde besser darstellen, andererseits zeigt sich sowohl bei den Multisystematrophien mit initial betont motorischer Symptomatik als auch bei Demenzen mit zunehmender Krankheitsdauer eine Konvergenz und Ueberlappung der Atrophiemuster. (orig.)

  2. Imaging of emphysema; Bildgebung des Lungenemphysems

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Grosse, C.; Bankier, A. [Medizinische Universitaet, Institut fuer Radiodiagnostik, Wien (Austria)

    2007-05-15

    Emphysema is defined as a condition of the lung characterized by abnormal, permanent enlargement of airspaces distal to the terminal bronchiole accompanied by destruction of the alveolar walls and without obvious fibrosis. It is a very common disease with high morbidity and mortality. Histopathologically, there are two types of emphysema: panlobular emphysema, typically occurring in {alpha}1-antitrypsin deficiency, and centrilobular emphysema, which is strongly associated with cigarette smoking. Computed tomography (CT) allows detection of emphysema with higher sensitivity than conventional chest radiography and pulmonary function tests. CT also allows quantification of emphysema and depicts associated changes and complications. The differential diagnosis of emphysema, which is characterized by the absence of clearly definable walls on CT, includes cystic lung disease, bullae, lung laceration, Langerhans cell histiocytosis, and lymphangioleiomyomatosis -which are all characterized by visible walls on CT. (orig.) [German] Das Lungenemphysem, histologisch definiert als eine abnorme permanente Erweiterung der Luftraeume distal der terminalen Bronchiolen, begleitet von Destruktionen der Alveolarwaende und ohne Zeichen einer wesentlichen Fibrose, ist eine ueberaus haeufige Erkrankung mit hoher Mortalitaet und Morbiditaet. Dem typischerweise beim angeborenen {alpha}1-Antitrypsinmangel angetroffenen panlobulaeren Emphysem steht das haeufigere durch Zigarettenrauchen induzierte zentrilobulaere Emphysem gegenueber. Die Computertomographie (CT) weist im Gegensatz zum konventionellen Roentgen und zu den Lungenfunktionstests eine hohe Sensitivitaet fuer die Detektion des Emphysems auf, ermoeglicht eine Bestimmung des Schweregrads, eine Quantifizierung der emphysematoesen Veraenderungen und weist assoziierte Veraenderungen und Komplikationen nach. Das bildgebend durch das Fehlen klar definierter Raender gekennzeichnete Emphysem ist differenzialdiagnostisch von zystischen

  3. Neuroimaging of cerebral vasculitis; Bildgebung zerebraler Vaskulitiden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wengenroth, M. [Universitaetsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Luebeck, Institut fuer Neuroradiologie, Luebeck (Germany); Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet, Institut fuer klinische Radiologie, Muenchen (Germany); Saam, T. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet, Institut fuer klinische Radiologie, Muenchen (Germany); Haehnel, S. [Universitaetsklinikum Heidelberg, Abteilung Neuroradiologie, Heidelberg (Germany)

    2016-01-15

    Cerebral vasculitis can have a variety of origins. Furthermore, there are no vasculitis-specific symptoms or imaging signs and vasculitis of the CNS can mimic many other neurological diseases, which require different treatment approaches. Thus, the clinical and radiological diagnosis of cerebral vasculitis is challenging. Magnetic resonance imaging (MRI) and MR angiography (MRA) should be the radiological imaging methods of choice to assess the degree of parenchymal damage and to detect vessel wall changes. If the results are unclear digital subtraction angiography (DSA) should be pursued in order to also detect changes in medium sized vessels. Vasculitis of small vessels cannot be detected by vascular imaging and requires brain or leptomeningeal biopsy. In this review we present the current diagnostic approach and a variety of imaging findings in cerebral vasculitis and discuss the main radiological differential diagnoses. (orig.) [German] Die zerebrale Vaskulitis kann viele Ursachen haben. Daher ist die klinische und radiologische Diagnose schwierig, auch weil es etliche vaskulitistypische Symptome und MR-Befunde bei anderen Erkrankungen gibt. Die ZNS-Vaskulitis kann zahlreiche andere neurologische Erkrankungen imitieren, die unterschiedlicher Therapie beduerfen. MRT und MR-Angiographie (MRA) sind die Verfahren der Wahl, mit denen die radiologische Diagnostik begonnen werden sollte, um den Parenchymschaden und den Gefaessbefall zu beurteilen. Bei unklaren Befunden kann eine digitale Subtraktionsangiographie (DSA) ergaenzt werden, um auch mittelgrosse Gefaesse beurteilen zu koennen. Der Befall kleiner Gefaesse kann nur bioptisch nachgewiesen werden. In der folgenden Uebersicht stellen wir das diagnostische Herangehen bei zerebraler Vaskulitis vor, praesentieren zahlreiche Befunde und diskutieren die wichtigsten radiologischen Differenzialdiagnosen. (orig.)

  4. Regelung von Robotern mit elastischen Gelenken am Beispiel der DLR-Leichtbauarme

    OpenAIRE

    Albu-Schäffer, Alin

    2007-01-01

    In der Arbeit werden Methoden zur Parameteridentifikation und Regelung von Robotern mit elastischen Gelenken vorgeschlagen, am Beispiel der DLR-Leichtbauroboter experimentell implementiert und im Dauereinsatz validiert. Das Modell des Manipulators mit elastischen Gelenken trifft sowohl für schnell bewegte Industrieroboter, wie auch für extrem leichte Roboter im Service- oder Raumfahrtbereich zu. Ausgehend von einem Gelenk-Zustandsregler mit konstanten Parametern und Kompensation der Starrkörp...

  5. Exekutive Dysfunktionen in frühen Stadien der Huntingtonschen Erkrankung sind assoziiert mit striataler und insulärer Atrophie

    OpenAIRE

    Schuller, Sabine

    2006-01-01

    Morbus Huntington ist charakterisiert durch eine fortschreitende, ubiquitäre neuronale Atrophie. Neben motorischen Defiziten zeigen sich auch früh im Krankheitsverlauf kognitive Defizite, insbesondere exekutive Dysfunktionen. Ziel dieser Arbeit war bei 25 Patienten mit Huntingtonscher Erkrankung der Nachweis einer positiven Korrelation kognitiver Defizite und regionaler struktureller Veränderungen mittels 3D-MRT-morphometrischer Bildgebung. Es konnte eine signifikante Korrelation striataler A...

  6. Mit kokkeri

    DEFF Research Database (Denmark)

    Ejlersen, Søren; Lorang, Louisa

    MIT kokkeri er resultatet af et samarbejde mellem Komiteen for Sundhedsoplysning, Institut for Uddannelse og Pædagogik/Aarhus Universitet og Haver til Maver. Projektet støttes af Nordea-fonden. Bag kogebogens mange opskrifter står en række erfarne madeksperter bestående af Søren Ejlersen, Louisa ...

  7. Sicheres Navigieren in dynamischen Umgebungen mit 3D-Kollisionsvermeidung

    Science.gov (United States)

    Stiene, Stefan; Hertzberg, Joachim

    Diese Papier stellt eine neuartige Methode vor, die 3D-Hindernisvermeidung ermöglicht. Die Sensorkonfiguration beruht auf sechs Laserscannern, die die gesamte Roboteroberfläche abdecken. Die Daten der sechs Laserscanner werden zu einem virtuellen, zweidimensionalen, horizontal ausgerichteten 360°-Laserscanner kombiniert. Da der virtuelle Laserscanner die 3D-Umgebung in einem zweidimensionalen Datensatz repräsentiert, ermöglicht er in Kombination mit klassischen Hindernisvermeidungsalgorithmen wie der Vector Field Histogram Methode eine 3D-Hindernisvermeidung.

  8. Interaktionen zwischen Rohprotein und wasserlöslichen Kohlenhydraten bei Weidelgräsern aus dem Mischanbau mit Leguminosen und Reinsaaten

    OpenAIRE

    Möller, Sabine

    2009-01-01

    In Freilandversuchen sollte untersucht werden, ob der genetisch bedingte höhere Gehalt an wasserlöslichen Kohlenhydraten in der Hochzuckergrassorte Aberavon der Art Lolium perenne auch in einem Mischanbau mit Leguminosen weiterhin vorhanden ist. Als Referenzsorte der Grasart Lolium perenne wurde die Sorte Gladio gewählt und die Leguminosen waren Trifolium pratense mit der Sorte Lucrum, Medicago sativa mit der Sorte Planet und Lotus corniculatus mit der Sorte Oberhaunstädter. Angelegt wurde d...

  9. Die Nutzung der Achtsamkeits-Meditation im Gesundheitswesen: Kann das Verfahren der Protokollanalyse zur Triangulation einer Untersuchung mit Grounded Theory genutzt werden?

    OpenAIRE

    Mason, Oliver J.

    2002-01-01

    In einer Studie über Achtsamkeits-Meditation, wie sie von Teilnehmer(inne)n mit einer Vorgeschichte von Depression praktiziert wird, wurden die Methoden der Grounded Theory und der Protokollanalyse trianguliert. Die Protokollanalyse ist eine empirische qualitative Methode (mit einem quantitativen Teil), die für eine Triangulation mit anderen qualitativen Methoden wie der Grounded Theory bisher noch wenig berücksichtigt wurde. Die Protokollanalyse wurde auf Daten angewendet, die mit Hilfe der ...

  10. Funktionelle Aktivierungen im Verlauf eines Jahres bei Patienten mit Alzheimer-Erkrankung und gesunden Kontrollen

    OpenAIRE

    Zeller, Julia

    2012-01-01

    Hintergrund: Die Alzheimer-Erkrankung ist die häufigste neurodegenerative Erkrankung. Da es zurzeit für sie noch keine Heilung gibt, richtet sich das Hauptaugenmerk auf eine möglichst frühe Diagnose und die Behandlung mit krankheitsverzögernden Medikamenten. Vor allem die funktionelle Bildgebung gilt im Bereich der Frühdiagnose als vielversprechend. Neben dem Gedächtnis werden die visuell-räumliche Informationsverarbeitung, exekutive Funktionen und Aufmerksamkeitsprozesse untersucht. Hierbei ...

  11. Stiff lightweight steel constructions; Steife Leichtbauweise mit Stahl

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gerick, A.; Lempenauer, K. [Daimler Benz AG, Ulm (Germany). Forschungszentrum; Hauger, A.; Kopp, R. [Technische Hochschule Aachen (Germany). Inst. fuer Bildsame Formgebung

    1999-07-01

    Compared with welded sheets of composite materials, glued sheets have much better deformation characteristics. This was the result of experiments carried out by the authors. Further investigation will focus on the integration of the sheets in a car body by welding, the long-term strength of welds, the applicability of bolting or riveting techniques, and the fatigue strength of the car body under oscillating stress. [German] Durch die Verwendung von Klebefolien bzw. Klebstoffen auf Epoxidharz-Basis und einem optimierten Herstellungs- und Verarbeitungsprozess konnten im Vergleich mit geschweissten Verbundblechen erheblich groessere Umformgrade erzielt werden. Anhand von Erichsen-Tiefungen und Grenzformaenderungsschaubildern wurde dies aufgezeigt. Dabei wurde eine gute Streckzieh- und insbesonders gute Tiefziehfaehigkeit festgestellt. Mittels 4-Punkt-Biegeversuchen wurde die Gesamtbiegesteifigkeit der Verbunde ermittelt. Fuer alle Verbundvariationen wurde eine deutliche Gewichtsreduktion gegenueber Massivstahlblechen nachgewiesen. Sogar im Vergleich zu Massivaluminiumblechen lassen sich mit Streckmetallverbunden Gewichtsvorteile erreichen. Mit Hilfe der elementaren Theorie und einem Modell zur Berechnung des Traegheitsmomentes kann das tatsaechliche Biegeverhalten der Verbundstrukturen in guter Naeherung berechnet werden. Insgesamt hat sich gezeigt, dass das Ziel, umformbare und biegesteife Blechsandwiche darzustellen, mit einem geklebten Streckmetallverbundblech im Hinblick auf das genaue Anforderungsprofil weitgehend zu erreichen ist. In weiterfuehrenden Untersuchungen werden insbesondere die Anbindung an die Gesamtstruktur einer Karosserie durch Schweissverfahren, die Dauerfestigkeit von Schweissverbindungen, die Anwendbarkeit von mechanischen Fuegeverfahren (Setzverhalten von Schraub- und Nietverbindungen) und die Schwingfestigkeit des Verbundes naeher betrachtet. (orig.)

  12. MR imaging of lung ventilation with aerosolized Gadolinium-chelates; MR-Bildgebung der Lungenventilation mittels aerosolierter Gadolinium-Chelate

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haage, P.; Karaagac, S.; Spuentrup, E.; Guenther, R.W. [RWTH Aachen (Germany). Klinik fuer Radiologische Diagnostik; Adam, G. [Universitaetsklinikum Hamburg-Eppendorf (Germany). Abt. fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie

    2003-02-01

    Purpose: To evaluate the feasibility of magnetic resonance assessment of human lung ventilation with aerosolized Gd-chelates in healthy volunteers. Materials and Methods: Five healthy adults (mean age 37 years) were studied with a 1.5 T unit. The volunteers were instructed to inhale the aerosol through an airtight facial mask for 10 minutes. The aerosol was generated with a jet-type small particle nebulizer with attached heater. Ventilation imaging was performed using a respiration-gated dynamic T{sub 1}-weighted turbo spin echo sequence (T{sub R}=199 ms, T{sub E}=8.5 ms, 12 signal averages, slice thickness 10 mm). Pulmonary signal intensity changes were calculated before and after nebulization. Results: The investigation was successfully carried out in all volunteers. An acute or delayed allergic reaction to the aerosolized contrast medium was not observed. In 4 of 5 experiments (80%), a homogeneous signal intensity increase was readily visualized with an average signal increase of 35% after 10 minutes; in one experiment, the aerosol distribution was slightly heterogeneous. (orig.) [German] Ziel: Bestimmung der Durchfuehrbarkeit einer kernspintomographischen Darstellung der Lungenventilation mittels aerosolierter Gd-Chelate bei gesunden Probanden. Methoden: 5 Probanden (Durchschnittsalter 37 Jahre) wurden in einem 1,5T System untersucht. Die Probanden atmeten spontan aerosoliertes Gd-DTPA ueber eine Atemmaske fuer eine Dauer von 10 Minuten. Das Kontrastmittel-Aerosol wurde ueber einen leistungsfaehigen druckluftbetriebenen Vernebler generiert. Die Illustration der Ventilation erfolgte mit einer atemgegateten dynamischen T{sub 1}-gewichteten Turbo-Spin-Echosequenz. Zur Quantitifizerung der Lungenventilation wurden die Signalintensitaeten im Lungengewebe vor und nach Verneblung berechnet. Ergebnisse: Alle Untersuchungen wurden komplikationslos durchgefuehrt und beendet. Eine akute oder verzoegerte Kontrastmittelreaktion wurde nicht beobachtet. In 4 von 5

  13. Postmodern Love? Auseinandersetzungen mit der Liebe in der britischen Literatur der 1990er Jahre

    OpenAIRE

    Schäfer, Tina

    2007-01-01

    In der britischen Hochliteratur des ausgehenden 20. Jahrhunderts ist ein verstärktes Interesse am Thema Liebe auszumachen. Dieses Wiedererstarken läßt sich mit der postmodernen Befindlichkeit in Verbindung setzen, also einem bestimmten Kultur- und Subjektverständnis, in dem die untersuchten Texte der 1990er Jahre zu verorten sind. Liebe als Krisenphänomen für den einzelnen Menschen bietet insbesondere in der Konfrontation mit einem prekären Zustand wie der Postmoderne eine Reibungsfläche für ...

  14. Langzeitergebnisse und Patientenzufriedenheit bei der kontinuierlichen subkutanen Apomorphin-Infusionstherapie (csAI) - katamnestische Erhebung von Patienten mit Parkinson

    OpenAIRE

    Kavaldjieva, Galina

    2016-01-01

    Die kontinuierliche subkutane Apomorphin-Infusionstherapie (csAI) mit portabler Minipumpe ist eine etablierte aber nicht standardisierte Therapieoption für Patienten mit idiopathischem Parkinsonsyndrom im Stadium der Wirkungsfluktuationen. In der vorliegenden Arbeit wurden mit einem semistrukturierten Interview die Langzeittherapieergebnisse, die Gründe für einen eventuellen Therapieabbruch und relevante Nebenwirkungen aller jener Patienten der Schön Klinik Schwabing, Neurologische Klinik der...

  15. Nichterkennen von Vorhofflimmern bei Patienten mit kardialer Resynchronisationstherapie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Strohmer B

    2005-01-01

    Full Text Available Obwohl eine Intoleranz der kardialen Resynchronisationstherapie (CRT unüblich ist, sollten entsprechende Symptome auf ihre Ursache hin genau abgeklärt werden. Atriale Tachyarrhythmien (AT werden bei Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz relativ häufig beobachtet. Dieser Bericht beschreibt ein rhythmologisches Problem, welches oft unerkannt bleibt und in unserem CRTKollektiv bei knapp 8 % der Patienten aufgetreten ist. Paroxysmales Vorhofflattern wurde durch den CRT-Schrittmacher nicht erkannt, da jede zweite Flatterwelle exakt mit der atrialen Ausblendzeit (PVAB = postventrikuläres atriales Blanking zusammenfiel. Dies führte zu einem Versagen der Mode-Switch-Funktion durch Nichterkennung von stabilem Vorhofflattern, welches mit sehr stabiler Zykluslänge auftrat. Dieses sog. "2:1-lock-in"-Phänomen resultierte in rascher und anhaltender biventrikulärer Stimulation, welche sich bei den betroffenen Patienten klinisch als unangenehmes Herzklopfen mit zunehmender Atemnot bemerkbar machte.

  16. Amifostin in subkutaner Anwendung bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumoren

    OpenAIRE

    Wilder, Daniel

    2006-01-01

    Hintergrund: Amifostin (Ethyol®), ein phosphorylierter Aminothioalkohol mit der chemischen Bezeichnung S-2[3-aminopropylamino]-ethyl-thiophosphorsäure, ist eine Substanz mit einem breiten zytoprotektiven Spektrum für die radio- und chemotherapeutisch induzierten Nebenwirkungen. Die Substanz fungiert dabei im Sinne einer Prodrug. Daraus wird, in Abhängigkeit von der alkalischen Phosphatase, der dephosphorylierte aktive Metaboliten WR-1065 gebildet. Dieser ist für die protektiven Wirkungen ...

  17. Analyse und Bewertung von Parametern der Produktionsumwelt bei der Milchgewinnung mit automatischen Melksystemen (AMS)

    OpenAIRE

    Unrath, Jens

    2005-01-01

    Automatische Melksysteme (AMS) gelten als jüngste Innovation auf dem Gebiet der Melktechnik und weisen im Vergleich mit konventionellen Melkständen eine Reihe von Besonderheiten auf. Um die Kühe zum freiwilligen und regelmäßigen Besuch des Melksystems anzuhalten, sind optimale mikroklimatische Bedingungen in der Melkbox notwendig. Die Analyse der mikroklimatischen Bedingungen in AMS erfolgte in einem Betrieb mit zwei parallel arbeitenden AMS und 110 melkenden Kühen. Dabei wurden die Parameter...

  18. Zum Tragverhalten von mehrschichtigen Glaselementen mit integrierten Funktionsträgern am Beispiel von Glaslamellen mit eingebetteten Hologrammen

    OpenAIRE

    Topp, Thomas

    2008-01-01

    Glasfassaden werden neben den originären Aufgaben der Belichtung und des Gebäudeabschlusses, in zunehmendem Maße mit weiteren Funktionen ausgestattet. Die dafür notwendigen Funktionselemente sind überwiegend als Folien ausgebildet und in die Funktionsschichten von Verbundgläsern integriert. Es entstehen mehrschichtige Funktionsgläser mit einem Potenzial für Verbundtragwirkung. Die sichere Identifizierung dieses Tragverhaltens im Hinblick auf eine wirtschaftliche Dimensionierung für größere Sp...

  19. Die Therapie schlafbezogener Atmungsstörungen mit Hilfe eines den Unterkiefer protrudierenden Schienensystems

    OpenAIRE

    Klisch, Nico

    2015-01-01

    50 Patienten wurden mit einem herausnehmbaren unterkiefervorverlagernden Schienensystem im Zeitraum der Jahre 2000 bis 2002 behandelt. Die schlafmedizinisch-diagnostischen Untersuchungen vor Therapiebeginn erfolgten bei 25 Patienten ambulant und bei den anderen 25 Patienten stationär. Es wurden schlafmedizinischen Parameter zur Diagnosestellung herangezogen. Hälftig bestanden bei diesen Patienten die schlafmedizinische Diagnosen einer Rhonchopathie (reine Schnarcher, ohne internistische Beson...

  20. Einfluss von Mirtazapin auf die Cortisolsekretion und die klinischen Parameter bei Patientinnen mit Anorexia nervosa

    OpenAIRE

    Sighart, Christian

    2006-01-01

    Das Antidepressivum Mirtazapin senkt Cortisolsekretion im Speichel bei Patientinnen mit Anorexia nervosa statistisch signifikant über die Zeit. Es wurden bei 5 Patientinnen in einem Zeitraum von 21 Tagen Speichelproben genommen. Der Schluß lautet, dass eine Mirtazapintherapie sinnvoll sein könnte, Hypercortisolismus bei Anorexia nervosa zu behandeln und HPA-Achsendysfunktion wieder herzustellen.

  1. Kombinierte radiologisch-interventionelle und radiotherapeutische Behandlung von Patienten mit zentralen Gallengangsmalignomen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Riedmann E

    2005-01-01

    Full Text Available Einleitung: In einer retrospektiven Analyse von 24 Patienten mit inoperablen oder nicht radikal resezierten Karzinomen des Gallentraktes wurde der Einfluß einer HDR-(high-dose-rate192-Ir-Brachytherapie oder der kombinierten Tele-/Brachytherapie auf Überlebenszeit und Verbesserung der Lebensqualität untersucht. Methode und Material: Von 1996 bis 2001 wurden 24 Patienten mit einem Karzinom, welches die extrahepatischen Gallenwege obstruierte (16 Klatskin-Tumoren, 6 Gallenblasenkarzinome, 2 Metastasen eines GI-Tumors, einer palliativen Radiatio unterzogen. 14 von 24 Patienten wurden bei einem lokal fortgeschrittenen inoperablen Tumor, 5 Patienten nach einer R1-Resektion und 5 Patienten im Rezidiv behandelt. Bei allen Patienten wurde eine perkutane transhepatische Cholangiographie (PTC und anschließend die Implantation eines oder mehrerer selbstexpandierbarer Stents zur Behandlung der biliären Okklusion durchgeführt. 23 Patienten erhielten eine endoluminale Brachytherapie, 10 davon kombiniert mit einer Teletherapie; ein Patient erhielt eine alleinige Teletherapie. Im ersten Jahr wurde sechs Patienten die Brachytherapie mit einer Dosis von 15 Gray (Gy in drei Fraktionen verabreicht. Ab 1997 wurden 17 Patienten mit hyperfraktionierter Brachytherapie (2 x täglich mit einer mittleren Dosis von 20 Gy (5 x 4 Gy behandelt. Die mittlere Dosis der Teletherapie in beiden Gruppen betrug 40 Gy (Range 22–60 Gy. Ergebnisse: Das mediane Überleben für alle Patienten betrug 7,7 Monate. Patienten, die mit hyperfraktionierter Brachytherapie behandelt wurden, zeigten einen Trend zu einem verlängerten Überleben mit 11,6 Monaten verglichen mit 5,7 Monaten in der konventionell behandelten Gruppe. Die akuten Nebenwirkungen waren moderat.

  2. Rekonstruktion mit Netz beim komplexen Prolaps der Frau: Was hilft es der Patientin wirklich?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hierl J

    2010-01-01

    Full Text Available Einleitung: Der komplexe Genitaldeszensus der Frau geht oftmals mit einer deutlichen Einschränkung der Lebensqualität (LQ einher. Dennoch ist der Endpunkt der meisten klinischen Analysen rein anatomischer und funktioneller Natur. In der vorliegenden Untersuchung wurden die Einflüsse der operativen Rekonstruktion mit einem Netz prospektiv auf die LQ evaluiert. Patienten und Methoden: Bei insgesamt 111 Patientinnen mit Deszensus erfolgte zwischen 08/2005 und 12/2007 eine operative Versorgung mittels vaginaler Netzeinlage (anteriorer bzw. kompletter Mesh-Repair. Die LQ wurde prospektiv prä- und postoperativ anhand standardisierter LQ-Fragebögen erfasst. Ergebnisse: Präoperativ zeigte sich bei den Patientinnen eine signifikant reduzierte LQ gegenüber einem Normalkollektiv (p 0,01. Bei 7 % der Patientinnen mit anteriorem, und bei 11 % mit komplettem Mesh-Repair lag postoperativ kein adäquates klinisches Ergebnis vor. In diesem Kollektiv zeigte sich kein signifikanter Unterschied in den LQ-Tests prä- und postoperativ. Bei gutem postoperativem Ergebnis zeigte sich in der Gruppe mit anteriorer Netzeinlage lediglich bei 45 % (p = 0,021, bei kompletter Netzeinlage nur bei 31 % (p = 0,041 eine signifikant verbesserte LQ. Bei kleiner Fallzahl und kurzem Nachbeobachtungszeitraum kann eine gültige Aussage bezüglich der LQ nach Deszensuschirurgie mit Netzeinlage jedoch noch nicht getroffen werden.

  3. Imaging in oncology. Terms and definitions; Onkologische Bildgebung. Begriffe und Definitionen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brader, P. [Medizinische Universitaet Wien, Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, Wien (Austria); Diagnostikum Graz Sued West, Graz (Austria); Menu, Y. [Hopital Saint Antoine, Paris (France); Kreuzer, S.; Polanec, S.; Mayerhoefer, M.; Herold, C.J. [Medizinische Universitaet Wien, Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, Wien (Austria)

    2013-04-15

    Oncologic imaging includes the morphological description of the primary tumor region for an accurate classification of the tumor and lymph node stage and whether distant metastases have occurred according to the TNM staging system. Knowing the stage of the disease helps to plan the treatment and to estimate the prognosis. In clinical routine this is accomplished by conventional imaging techniques, such as ultrasound (US), computed tomography (CT) and magnetic resonance imaging (MRI). Additionally, oncologic imaging is essential in treatment monitoring to visualize and quantify the effect of cancer therapy according to response evaluation criteria in solid tumors (RECIST) and World Health Organization (WHO) criteria. The tremendous development in oncology and technical innovations in imaging represent a particular challenge for radiology. (orig.) [German] Die onkologische Bildgebung umfasst die morphologische Darstellung der Primaertumorregion zur genauen Einteilung des Tumorstadiums und die der Lymphknotensitutation. Je nach Untersuchungsausdehnung kann auch die Beurteilung einer eventuellen Metastasierung erfolgen, sodass ein Staging nach der TNM(''tumor, node, metastasis'')-Stadieneinteilung moeglich ist. Im klinischen Alltag werden diese Fragestellungen durch konventionelle morphologische Bildgebungstechniken, wie Ultraschall (US), Computer- (CT) und Magnetresonanztomographie (MRT), beantwortet. Zusaetzlich umfasst die onkologische Bildgebung auch die Verlaufskontrolle von Therapien bei malignen Erkrankungen, um ein Ansprechen zu visualisieren und darueber hinaus nach RECIST(Response Evaluation Criteria In Solid Tumors)- oder WHO-Kriterien zu quantifizieren. Die enorme Dynamik im Bereich der Onkologie und die technischen Innovationen in der Bildgebung stellen eine besondere Herausforderung fuer die Radiologie dar. (orig.)

  4. Neoadjuvante Chemotherapie mit Paclitaxel, Cisplatin, Leucovorin und 5-Fluorouracil beim lokal fortgeschrittenen Adenokarzinom des Ösophagus

    OpenAIRE

    Bader, Franz Georg

    2005-01-01

    In einer prospektiven Phase-II-Studie wurde die Kombination Paclitaxel/Cisplatin/Leucovorin/5-Fluorouracil bei 35 Patienten mit lokal fortgeschrittenen Adenocarzinomen des Ösophagus hinsichtlich Wirksamkeit und verträglichkeit geprüft. Auf die neoadjuvante Therapie ansprechende Patientensollten anschließend in kurativer Intention operiert werden. Die Remissionsrate betrug 48%. 29 Patienten wurden reseziert mit einem Anteil von 64,5% R0-Resektionen. In 31% der Resektate betrug die Tumorregress...

  5. Imaging of aortic stent grafts and their complications; Bildgebung von Aortenendoprothesen und deren Komplikationen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Krauss, M.; Ritter, W.; Baer, I. [Klinikum Nuernberg Sued (Germany). Inst. fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie; Heilberger, P.; Schunn, C.; Raithel, D. [Klinikum Nuernberg Sued (Germany). Klinik fuer Gefaesschirurgie

    1998-10-01

    Frauen) mit 89 geraden und 48 Bifurkationsprothesen (45 EVT, 88 Stentor/Vanguard, 3 Chuter, 1 Talent) wurden im Rahmen dieser Studie in einem mittleren Nachbeobachtungszeitraum von 11,1 Monaten mittels kontrastverstaerkter Spiral-CT, Farbdoppler und DSA untersucht. Ergebnisse: Es fanden sich 12 persistierende Primaerleckagen (8,8%), 17 sekundaere Endoleckagen (12,4%), 8 Schenkelverschluesse (5,8%), 28 Thrombenablagerungen im Prothesenlumen (20,4%) sowie 26 Nahtbrueche des Stentrahmens (19%). Bei 9 Patienten (6,6%) bedeckte der proximale Stentanteil die Nierenarterien, drei Patienten (2,2%) erlitten Nierenteilinfarkte. Bis auf drei nur im Farb-Doppler nachweisbare Seitenastleckagen sowie 8 nur in den Abdomenuebersichten erkennbare Nahtbrueche des Stentrahmens konnten alle Komplikationen im CT nachgewiesen werden. Der mediane AAA-Durchmesser nahm bei Patienten mit Endoleck von 48 mm praeoperativ auf 46 mm 24 Monate postoperativ und bei Patienten ohne Endoleck von 44 mm auf 36 mm ab und war in vielen Faellen kein zuverlaessiger Parameter fuer die erfolgreiche Ausschaltung des Aneurysmas. Schlussfolgerung: In der Nachsorge von Aortenendoprothesen ist die kontrastverstaerkte Spiral-Computertomographie der Farb-Doppler-Sonographie ueberlegen, die DSA ist nur bei Auftreten interventionsbeduerftiger Komplikationen erforderlich. (orig.)

  6. Investigations of engine performance and exhaust emissions of a diesel engine with an oxidation catalyst. Use of rape seed oil methyl ester (RME); Untersuchung des Betriebs- und Abgasemissionsverhaltens eines Dieselmotors mit Oxidationskatalysator. Verwendung von Rapsoel-Methyl-Ester (RME)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    May, H.; Hattingen, U.; Theobald, J. [Kaiserslautern Univ. (Germany); Weidmann, K.; Koenig, A. [Volkswagen AG, (Germany)

    1998-02-01

    Investigations were carried out on a 1.9 ltr. turbocharged swirl-chamber diesel engine fuelled with three different qualities of Rape Seed Oil Methyl Ester (RME) at the University of Kaiserslautern. The RME fuels were supplied by different manufacturers. In comparison with the RME fuels a conventional, low sulphur (S<0.05 wt.%) diesel fuel was studied. (orig.) [Deutsch] An der Universitaet Kaiserslautern wurden an einem 1,9-l-Wirbelkammer-Turbodieselmotor Untersuchungen mit drei unterschiedlichen RME-Qualitaeten durchgefuehrt. Die RME-Kraftstoffe wurden von verschiedenen Herstellern geliefert. Zum Vergleich mit den RME-Kraftstoffen erfolgten Messungen mit einem konventionellen, schwefelarmen Dieselkraftstoff (S<0,05 Mas.-%). (orig.)

  7. Patient mit Ostiumstenose-Hauptstamm und Bifurkationsstenose - R. interventricularis anterior / R. diagonalis

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kerschner K

    2005-01-01

    Full Text Available Die Indikation zu Eingriffen am Hauptstamm und komplexen Bifurkationsstenosen wird auch nach Einführung von Drug-eluting- Stents und neuen Techniken kontrovers diskutiert. Im folgenden wird über eine kombinierte Hauptstamm- und Bifurkationsintervention berichtet. Anamnese: Ein 66jähriger Patient mit seit zwei Monaten zunehmender Belastungsdyspnoe Stadium III (NYHA, verbunden mit thorakalem Oppressionsgefühl. Zustand nach zerebralem Insult mit geringen Residuen, permanentes Vorhofflimmern, unzureichend eingestellte Hypertonie, geringe Nierenfunktionseinschränkung, Hypercholesterinämie. Invasive Abklärung: Ventrikulographie: ausgedehnte Akinese diaphragmal, Hypokinesie des Restventrikels, Auswurffraktion 29 %. Angiographie: 50 % Ostiumstenose-Hauptstamm, Bifurkationsstenose R. interventricularis anterior (LAD mit dem großen 1. diagonalen Ast jeweils 90 % (echte Bifurkation Typ IV ICPS-Klassifikation, Y konfiguriert (Abb. 1. Geringe Sklerose der klein angelegten A. circumflexa, proximaler Verschluß rechte Koronararterie mit Kollateralen von links zur diffus sklerotischen Peripherie. Nach entsprechender Aufklärung über die Therapiemöglichkeiten wurde eine Bypass-Operation vom Patienten nicht gewünscht und die Intervention durchgeführt. Intervention: Führungskatheter EBU 4 7F (Launcher, Medtronic. Sondierung beider Äste mit einem BMW-Führungsdraht (Balance Middleweight, Guidant Corp. und sequentielle Vordehnung R. diagonalis und LAD mit einem 2,5 / 20 mm-Ballon (Hypro Pegaso Sorin, Biomedica mit 16 atm. Plazierung eines 2,75 / 24 mm-Taxus-Express-2-Stent (Boston Scientific im R. diagonalis und eines 3,0 / 28 mm-Taxus-Express-2-Stent im LAD und Implantation in Crush-Technik (Abb. 2, jeweils 14 atm, mit dem Stent im R. diagonalis als gecrushtem Stent. Resondierung des R. diagonalis und Vordehnung des Abganges mit einem 1,5 und 2,5 mm-Ballon mit 20 atm und anschließende Kissing-Ballondilatation R. diagonalis 2,5 mm und LAD 3,0 mm

  8. Die Kunst der Untersuchung : Essays zu einem erscheinungsorientierten Physikunterricht

    OpenAIRE

    Theilmann, Florian

    2011-01-01

    Die vorliegende Arbeit versammelt zwei einleitende Kapitel und zehn Essays, die sich als kritisch-konstruktive Beiträge zu einem "erlebenden Verstehen" (Buck) von Physik lesen lassen. Die traditionelle Anlage von Schulphysik zielt auf eine systematische Darstellung naturwissenschaftlichen Wissens, das dann an ausgewählten Beispielen angewendet wird: Schulexperimente beweisen die Aussagen der Systematik (oder machen sie wenigstens plausibel), ausgewählte Phänomene werden erklärt. In einem solc...

  9. Wider die Fortschrittskritik. Mit einem Appendix zum Fortschritt als Human Enhancement

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Denis Mäder

    2014-12-01

    Full Text Available Die moderne Fortschrittsidee ist die Idee, dass die Zeit eine stetige Verbesserung in allen menschlichen Angelegenheiten bringen wird. Diese Idee war immer umstritten. Spätestens seit der Mitte des 20. Jahrhunderts ist das philosophische Nachdenken über den Fortschritt fast ausschließlich das: Fortschrittskritik. Der vorliegende Aufsatz stellt die gängigen Argumentationsmuster der Fortschrittskritiker vor, allen voran die Vorstellung, Fortschritt müsse dialektisch verstanden werden als Verkehrung guter Absichten in ihr Gegenteil. Er hinterfragt dieses Denkmuster und skizziert, in Opposition dazu, einen zeitgemäßen Fortschrittsbegriff.

  10. Messung der Neutronenflussspektren in einem Wolfram-Benchmark mit der Multifolien-Neutronenaktivierungstechnik

    OpenAIRE

    Negoita, Cezar Ciprian

    2004-01-01

    The nuclear design of fusion devices such as ITER (International Thermonuclear Experimental Reactor), which is an experimental fusion reactor based on the "tokamak" concept, rely on the results of neutron physical calculations. These depend on the knowledge of the neutron and photon flux spectra which is particularly important because it permits to anticipate the possible answers of the whole structure to phenomena such as nuclear heating, tritium breeding, atomic displaceme...

  11. Zwangskräfte bei einem Mehrkörpersystem mit drei Freiheitsgraden

    OpenAIRE

    Tischenko, Oleg

    2000-01-01

    A mechanical system with three degrees of freedom in a gravitational field is analyzed for chaotic versus regular behavior, and for moments of constraint that act on its axes. The system consists of three connected rigid bodies each of which rotating about one axes. The vertical axis of the first body is fixed to the immobile base; the second body rotates about a horizontal axis which moves with the first, and the third body rotates about an axis in the second. Its moments of inertia A, B, C ...

  12. Was tun im Niedriglohnbereich? Eine kritische Auseinandersetzung mit einem neueren Kombilohnkonzept

    OpenAIRE

    Aust, J.; Bispinck, R.; Horn, G; Leiber, S.; Müller-Schoell, T.; Schulten, T.; Zwiener, R.

    2007-01-01

    Das von einer Forschergruppe um Prof. Dr. Peter Bofinger entwickelte Kombilohnmodell bessert die Situation auf dem Arbeitsmarkt kaum. Würde es umgesetzt, entstünden nur wenige neue Arbeitsplätze, während viele Geringverdiener Einbußen erleiden würden. Zu diesem Ergebnis kommt eine Analyse des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) und des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI). Die beiden Forschungsinstitute in der Hans-Böckler-Stiftung unterstützen aber ...

  13. Untersuchung der Wechselwirkung kationischer Stärkederivate mit einem Cellulosefaserstoff

    OpenAIRE

    Ulbrich, Marco

    2008-01-01

    Bei der industriellen Papierherstellung wird im wet end kationische Stärke in wässriger Lösung zur Erhöhung der Trockenfestigkeit eingesetzt, wobei die kationische Stärke adsorptiv am negativ geladenen Cellulosefaserstoff fixiert sein muss. Die elektrostatische Wechselwirkung zwischen Stärkepolysacchariden und Faserstoff wird sowohl durch molekulare Parameter des Stärkederivates als auch durch Verfahrens- und Stoffparameter komplex beeinflusst. Dies hat Auswirkung auf das Festigkeitspotential...

  14. Numerische Simulation turbulenter reaktiver Strömungen mit einem hybriden CFD/transported PDF Modell

    OpenAIRE

    Lipp, Stefan

    2011-01-01

    Die mathematische Modellierung turbulenter Flammen ist auf Grund der intensiven Kopplung zwischen turbulenten Transportprozessen und der chemischen Kinetik eine herausfordernde Aufgabe. In dieser Arbeit wird ein Modell vorgestellt, das seinen Fokus auf der detaillierten Simulation der Turbulenz-Chemie-Interaktion hat. Das Modell soll dabei generisch sein in dem Sinne, als das es für verschiedene Verbrennungsregime anwendbar und prädiktiv ist.

  15. Direkte Mensch-Roboter-Kooperation in der Kleinteilemontage mit einem SCARA-Roboter

    OpenAIRE

    Thiemermann, Stefan

    2005-01-01

    Die Arbeitsräume des Menschen und des Roboters sind bisher aus Sicherheitsgründen getrennt. Eine solche Trennung ist gerade in Anwendungsgebieten wie der Montage, wo beide Kapazitäten gebraucht werden und ein stetiger Wechsel von manuellen und automatischen Tätigkeiten verlangt wird, oft nicht mehr sinnvoll. Ziel der vorliegenden Arbeit war es, die strikte sicherheitstechnisch bedingte Trennung von Werker und Roboter in der Produktion aufzuheben und hierfür wissenschaftliche Erkenntnisse e...

  16. Internal combustion engine for vehicles with automatic gearbox. Brennkraftmaschine fuer Kraftfahrzeuge mit einem automatischen Getriebe

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hetmann, R.

    1982-04-19

    The invention refers to an internal combustion engine for vehicles with an automatic gearbox, where the internal combustion engine has a first group of cylinders and at least one second group of cylinders, and a device for affecting the fuel supply to the groups of cylinders, depending on the working parameters of the vehicle. The invention is characterised by the fact that the working parameters are the handbrake and footbrake of the vehicle, and that the device for affecting the fuel supply to the groups of cylinders when the footbrake or handbrake is operated makes it possible to supply fuel to only part of the groups of cylinders. The control switches of both braking systems are connected to the fuel supply control via a logic circuit. This arrangement of the system prevents damage when testing the braking speed of the automatic gearbox due to excessive loads.

  17. Resonator quantum electrodynamics on a microtrap chip; Resonator-Quantenelektrodynamik auf einem Mikrofallenchip

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Steinmetz, Tilo

    2008-04-29

    In the present dissertation experiments on resonator quantum electrodynamics on a microtrap chip are described. Thereby for the first time single atoms catched in a chip trap could be detected. For this in the framework of this thesis a novel optical microresonator was developed, which can because of its miniaturization be combined with the microtrap technique introduced in our working group for the manipulation of ultracold atoms. For this resonator glass-fiber ends are used as mirror substrates, between which a standing light wave is formed. With such a fiber Fabry-Perot resonator we obtain a finess of up to {approx}37,000. Because of the small mode volumina in spite of moderate resonator quality the coherent interaction between an atom and a photon can be made so large that the regime of the strong atom-resonator coupling is reached. For the one-atom-one-photon coupling rate and the one-atom-one-photon cooperativity thereby record values of g{sub 0}=2{pi}.300 MHz respectively C{sub 0}=210 are reached. Just so for the first time the strong coupling regime between a Bose-Einstein condensate (BEC) and the field of a high-quality resonator could be reached. The BEC was thereby by means of the magnetic microtrap potentials deterministically brought to a position within the resonator and totally transformed in a well defined antinode of an additionally optical standing-wave trap. The spectrum of the coupled atom-resonator system was measured for different atomic numbers and atom-resonator detunings, whereby a collective vacuum Rabi splitting of more than 20 GHz could be reached. [German] In der vorliegenden Dissertation werden Experimente zur Resonator-Quantenelektrodynamik auf einem Mikrofallenchip beschrieben. Dabei konnte u. a. erstmals einzelne, in einer Chipfalle gefangene Atome detektiert werden. Hier fuer wurde im Rahmen dieser Arbeit ein neuartiger optischer Mikroresonator entwickelt, der sich dank seiner Miniaturisierung mit der in unserer Arbeitsgruppe

  18. Biodistribution und Analyse von 68Ga-markierten RGD-Multimeren an tumortragenden Nacktmäusen mit Hilfe der Kleintier-Positronen-Emissions-Tomographie

    OpenAIRE

    Wrubel, Scarlett

    2012-01-01

    Hintergrund und Ziele Die Tumorangiogenese spielt für die Früherkennung von Tumoren und deren Metastasen eine wichtige Rolle. Während dieses Vorgangs sind Funktions-proteine, speziell Integrine, hoch exprimiert und stellen daher ein molekulares Target für die Bildgebung von Tumorgefäßen dar. Als hoch-affine Moleküle, die an die Integrine binden, sind seit langem cyclische Pentapeptide bekannt, die die RGD-Sequenz tragen; diese eignen sich als DOTA-Konjugate für die Radio-markierung mit dem Po...

  19. Rapper vs. Polizei? Zu einem ,französischen Verhältnisʼ

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Andreas Tijé-Dra

    2014-10-01

    Full Text Available Der französischen Rap-Musik und ihren Protagonisten wird seit nunmehr fast 20 Jahren vorgeworfen, in ihrer Rolle als 'Repräsentanten' marginalisierter Jugendlicher einer 'Krise der Vorstädte' Vorschub zu leisten. Mit ihren Praktiken würden sie besonders Feindseligkeiten gegenüber den staatlichen Sicherheitskräften fördern und somit zu Unsicherheit und Aufständen in den stigmatisierten Banlieues beitragen. Inzwischen leiten das Innenministerium oder die Polizeigewerkschaften regelmäßig Strafverfahren gegen einzelne Künstler ein. Die Rapper wiederum rechtfertigen ihre Kritik an der Polizei mit einem Verweis auf die zahlreichen unaufgeklärten Todesfälle im Zuge der massenhaften Polizeikontrollen und -einsätze in den Banlieues, den unter Sicherheitskräften vorherrschenden Rassismus und den damit einhergehenden Demütigungen. Im Beitrag wird die These aufgestellt, dass dieser Konflikt vor allem auf das strukturelle Problem einer fragmentierten Gesellschaft und einer seit inzwischen mehr als 30 Jahren schwelenden urbanen Krise zurückzuführen ist, in denen beide Fraktionen jeweils für gegensätzliche Positionen stehen.

  20. Selected clinically established and scientific techniques of diffusion-weighted MRI. In the context of imaging in oncology; Ausgewaehlte klinisch etablierte und wissenschaftliche Techniken der diffusionsgewichteten MRT. Im Kontext der onkologischen Bildgebung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Freitag, M.T.; Bickelhaupt, S.; Ziener, C.; Mosebach, J.; Schlemmer, H.P. [Deutsches Krebsforschungszentrum, Abteilung fuer Radiologie, Heidelberg (Germany); Meier-Hein, K. [Deutsches Krebsforschungszentrum, Abteilung fuer medizinische Informatik, Heidelberg (Germany); Radtke, J.P. [Deutsches Krebsforschungszentrum, Abteilung fuer Radiologie, Heidelberg (Germany); Universitaetsklinik Heidelberg, Abteilung fuer Urologie, Heidelberg (Germany); Kuder, T.A.; Laun, F.B. [Deutsches Krebsforschungszentrum, Abteilung fuer Medizinische Physik in der Radiologie, Heidelberg (Germany)

    2016-02-15

    werden durch Schaltung einer speziellen Gradientenabfolge mithilfe echoplanarer Auslesetechnik mehrere, mindestens jedoch 2 Bilderserien akquiriert, die die Diffusionseigenschaften des Gewebes wiedergeben. Eine der ersten klinisch etablierten Anwendungen ist die DWI bei der Prostata-MRT, die in den international anerkannten PI-RADS- und ESUR-Leitlinien bereits fest integriert ist. In naher Zukunft wird die klinische Etablierung der DWI auch fuer die Mamma-MRT erwartet, hier wurden Spezifitaetswerte und negative praediktive Werte von 94 bzw. 92 % berichtet. Die DWI kann auch als Ganzkoerperbildgebung fuer Patienten mit systemischen Knochenmarkerkrankungen wie dem multiplen Myelom oder zur Frage nach dem Ausmass der Skelettmetastasierung zuverlaessig eingesetzt werden. Neue Techniken der DWI, wie die ''intravoxel incoherent motion DWI'', die Kurtosis-Bildgebung oder histogrammbasierte Auswertungen stellen vielversprechende und innovative Verfahren dar, um Tumordetektion oder Therapieansprechen zunehmend quantitativer durchfuehren zu koennen. (orig.)

  1. Imaging of hip joint arthroplasty; Bildgebung bei Hueftgelenkendoprothesen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mayerhoefer, M.E.; Fruehwald-Pallamar, J.; Czerny, C. [Univ.-Klinik fuer Radiodiagnostik, Medizinische Universitaet Wien, Abteilung fuer Neuroradiologie und Muskuloskelettale Radiologie, Wien (Austria)

    2009-05-15

    . Computertomographie (CT) und Magnetresonanztomographie (MRT) haben sich im Laufe der Jahre fuer spezielle Fragestellungen und bei unklarem projektionsradiographischem Befund etabliert. So lassen sich entzuendliche Prozesse mit (CT) oder auch ohne (MRT) Kontrastmittel ausgezeichnet beurteilen. Unabhaengig von der bildgebenden Modalitaet ist in jedem Fall eine Korrelation mit der klinischen Symptomatik des Patienten unerlaesslich. (orig.)

  2. Importance of PET/CT for imaging of colorectal cancer; Stellenwert der PET/CT zur Bildgebung des kolorektalen Karzinoms

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meinel, F.G.; Schramm, N.; Graser, A.; Reiser, M.F.; Rist, C. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Grosshadern, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany); Haug, A.R. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Grosshadern, Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Muenchen (Germany)

    2012-06-15

    Fluorodeoxyglucose-positron emission tomography/computed tomography (FDG-PET/CT) has emerged as a very useful imaging modality in the management of colorectal carcinoma. Data from the literature regarding the role of PET/CT in the initial diagnosis, staging, radiotherapy planning, response monitoring and surveillance of colorectal carcinoma is presented. Future directions and economic aspects are discussed. Computed tomography (CT), magnetic resonance imaging (MRI) and FDG-PET for colorectal cancer and endorectal ultrasound for rectal cancer. Combined FDG-PET/CT. While other imaging modalities allow superior visualization of the extent and invasion depth of the primary tumor, PET/CT is most sensitive for the detection of distant metastases of colorectal cancer. We recommend a targeted use of PET/CT in cases of unclear M staging, prior to metastasectomy and in suspected cases of residual or recurrent colorectal carcinoma with equivocal conventional imaging. The role of PET/CT in radiotherapy planning and response monitoring needs to be determined. Currently there is no evidence to support the routine use of PET/CT for colorectal screening, staging or surveillance. To optimally exploit the synergy between morphologic and functional information, FDG-PET should generally be performed as an integrated FDG-PET/CT with a contrast-enhanced CT component in colorectal carcinoma. (orig.) [German] Die Fluordesoxyglukose-Positronenemissionstomographie/Computertomographie (FDG-PET/CT) hat in den letzten Jahren zunehmende Bedeutung zur Bildgebung des kolorektalen Karzinoms erlangt. In diesem Beitrag stellen wir den Stand der Literatur zur Rolle der PET/CT bei Screening, Staging, Bestrahlungsplanung, Beurteilung eines Therapieansprechens und Nachsorge des kolorektalen Karzinoms dar. Zudem wird auf gesundheitsoekonomische Aspekte und zukuenftige Entwicklungen eingegangen. CT, MRT, FDG-PET, beim Rektumkarzinom zusaetzlich endorektaler Ultraschall. Kombinierte FDG-PET/CT. Waehrend

  3. Computed tomography for imaging of pediatric congenital heart disease; Die Computertomographie bei der Bildgebung von Kindern mit kongenitalen Herzvitien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Glaser-Gallion, N.; Stinn, B.; Wildermuth, S.; Leschka, S. [Kantonsspital St.Gallen, Universitaet Zuerich, Institut fuer Radiologie, St. Gallen (Switzerland); Alkadhi, H. [Universitaetsspital Zuerich, Institut fuer Diagnostisch und Interventionelle Radiologie, Zuerich (Switzerland); Lell, M. [Universitaetsklinikum Erlangen, Institut fuer Radiologie, Erlangen (Germany); Goo, H.W. [University of Ulsan, College of Medicine, Asan Medical Center, Department of Radiology, Seoul (Korea, Republic of); Paul, J.F. [Marie Lannelongue Hospital, Radiology Unit, Plessis Robinson (France)

    2011-01-15

    Congenital heart diseases are the most common congenital abnormalities of development. In general, echocardiography and cardiac catheter angiography are considered the gold standard for the evaluation of congenital heart disease. Cardiac magnetic resonance imaging has become an important supplementary imaging modality because of its ability to provide an accurate morphological and functional evaluation. The role of cardiac computed tomography in the imaging of patients with congenital heart disease is becoming increasingly more important due to the development of low radiation dose protocols and improvements in the spatial and temporal resolution. In the preoperative depiction and follow-up after surgical repair of congenital heart diseases, cardiac computed tomography provides detailed information of the heart, the venous and arterial pulmonary circulation as well as systemic arteries. This article reviews the technical aspects of cardiac CT and the modification of examination protocols according to the expected pathology and patient age. The potentials and limitations of the various radiation dose reduction strategies are outlined. (orig.) [German] Kongenitale Herzfehler sind die haeufigsten kongenitalen Fehlbildungen. Echokardiographie und Katheterangiographie gelten allgemein als Goldstandard zur Abklaerung angeborener Herzerkrankungen. Die Magnetresonanztomographie ist aufgrund ihrer Faehigkeit, Herzvitien morphologisch und funktionell zu charakterisieren, als ein wichtiges ergaenzendes Verfahren anzusehen. Durch mehr und mehr dosissparende Untersuchungsprotokolle der neuesten Geraetegenerationen und eine gleichzeitig bessere zeitliche und raeumliche Aufloesung findet die Computertomographie zunehmend Eingang in die Abklaerung kongenitaler Herzfehler. In der praeoperativen Planung und der postoperativen Kontrolle erlaubt sie eine uebersichtliche Darstellung komplexer Fehlbildung nicht nur des Herzens, sondern auch der pulmonalvenoesen und -arteriellen Zirkulation sowie des systemischen Kreislaufs. Dieser Beitrag gibt eine Uebersicht ueber die technischen Aspekte der kardialen CT und die Anpassung des Untersuchungsprotokolls an die zu erwartende Pathologie und das Alter des Kindes. Zudem werden die Moeglichkeiten und Limitationen der unterschiedlichen dosissparenden Protokolle erlaeutert. (orig.)

  4. Parallel substrate monitoring in small-volume bioreactors; Parallele Substratkontrolle in Bioreaktoren mit geringem Volumen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wolfram, E.P.

    2002-05-01

    In the first developmental phase of microbial processes, relevant parameters for reaction engineering are investigated and optimized with parallel experiments in small reactors (shake flask scale). Substrate concentrations are central process parameters. Their control might help to increase efficiency and quality of this developmental phase. Thus, a parallel, automatic and sterile sampling technique with hollow fiber membranes was developed that suits the small reaction volume. The parallel sampling modules were connected to a substrate analysis system. The combination of the analytical technique with a controller and a precise microdosing system for substrate closed the control loop. The prototype device was characterized and its suitability for online monitoring and control of bioprocesses confirmed. This technique allows for the first time online measurement and control of substrate concentrations in parallel bioreactions (i.e. with Escherichia coli) with measuring rates of the order of minutes. (orig.) [German] Mikrobielle Prozesse werden in der ersten Entwicklungsphase in Parallelexperimenten in Kleinreaktoren (Schuettelkolben-Massstab) reaktionstechnisch untersucht und optimiert. Substratkonzentrationen sind dabei eine zentrale Prozessgroesse, deren Kontrolle zur Steigerung der Effizienz und Qualitaet dieser Entwicklungsphase beitragen kann. Daher wurde eine fuer kleine Reaktionsvolumen geeignete parallele, automatische und sterile Probenahmetechnik mit Hohlfaser-Dialysemembranen entwickelt und mit einem Substrat-Analysesystem gekoppelt. Durch Kombination der Messtechnik mit einem Regler und einem praezisen Mikrodosiersystem fuer Substrat wurde der Regelkreis geschlossen. Das Funktionsmuster wurde verfahrenstechnisch charakterisiert und seine Eignung zur Online-Ueberwachung und Regelung von Bioprozessen untersucht. Mit dieser Technik gelang erstmals die Messung und Regelung von Substratkonzentrationen in parallel durchgefuehrten Bioreaktionen (beispielsweise

  5. Niederdruck-Integralschaumgießen - Technologie für Aluminiumgussteile mit reduziertem Körperschall

    OpenAIRE

    Trepper, Andre

    2010-01-01

    Die bei Leichtbaukonzepten zu beachtende Schwingungsproblematik führt zu einem Spannungsfeld zwischen den Anforderungen der Akustik und denen des Leichtbaus. Mit Hilfe eines funktionellen Leichtbaus könnte beiden Ansprüchen Rechnung getragen werden. Einen Ansatzpunkt hierfür bietet der Einsatz von metallischen Schäumen, die sich neben der Gewichtsreduktion durch ihre gewichtsspezifische Steifigkeit und ihr Dämpfungsvermögen auszeichnen. Ihre mechanischen Eigenschaften verbessern sich deutlich...

  6. Längsschnittstudie zur Versorgung und Entwicklung von Patienten mit schizophrener Erkrankung in Apulien Italien.

    OpenAIRE

    Fuchs, Rüdeger Maximilian August

    2008-01-01

    Die Studie liefert Daten zum naturalistischen Verlauf der schizophrenen Erkrankung über 20 Jahre bei 50 schizophrenen Patienten (ICD 9) aus einem Untersuchungsgebiet in Süditalien. Zum Zeitpunkt der Erstuntersuchung werden standardisierte Instrumente zur Erhebung der psycho-sozialen Funktionsfähigkeit, Krankenakten, soziodemografische Fragebogen und ein strukturiertes Interview bezüglich der Coping-Strategien eingesetzt, zum Katamnesezeitpunkt wird auch die Zufriedenheit der Patienten mit ver...

  7. Hygienische Beschaffenheit von entsalztem Wasser, das in Filter-Presse-Anlagen mit umgekehrter Osmose gewonnen wurde

    OpenAIRE

    Rachmanin, Ju. A.; Davydova, S. G.; Selivanov, S. B.; Martynova, I. M.; Mel'nikova, A. I.

    1980-01-01

    Die organoleptischen sowie wichtigsten sanitären und chemischen Gütewerte von entsalztem Wasser, das durch umgekehrte Osmose gewonnen wurde, hängen von der Selektivität und Verwendungszeit der benutzten Zelluloseazetatmembranen ab. Fehlerfreie Zelluloseazetatmembranen mit über 80 - 90 % NaCl-Selektivität gewährleisten beim Entsalzen von Grubenbrackwasser mit einem Gesamtsalzgehalt von unter 5 g/l und eine Bor- und Bromgehalt von nicht mehr als 1,2 und 1,0 mg/l Trinkwasser, das den Normvors...

  8. Gizatullin Flächen mit Q-trivialem kanonischen Divisor

    OpenAIRE

    Ledwig, Kai

    2011-01-01

    Gizatullin Flächen sind algebraische affine normale Flächen über C die sich durch eine bestimmte lineare Kette von Kurven vervollständigen (kompaktifizieren) lassen. Der kanonische Divisor ist der zu den 2-Formen assoziierte Divisor und heißt Q-trivial, falls es eine natürliche Zahl n mit n· Kx∼0 gibt. Es wird unter Verwendung von gewichteten dualen Graphen bewiesen, dass jede Gizatullin Fläche X mit einem Q- trivialem kanonischen Divisor eine effektive C*-Wirkung zulässt. Aufg...

  9. Dynamik der Erzeugung und Mechanismen der Entstehung von periodischen Oberflächenstrukturen im Nanometerbereich (LIPSS) durch die Bestrahlung von Festkörpern mit Femtosekunden-Laserpulsen

    OpenAIRE

    Höhm, Sandra

    2014-01-01

    In der Industrie ist ein wachsender Bedarf nach einfachen Verfahren zur Oberflächenstrukturierung mit immer kleineren Strukturgrößen, zusammen mit einer Funktionalisierung der Oberflächen, zu erkennen. Die Erzeugung laserinduzierter periodischer Oberflächenstrukturen ("laser-induced periodic surface structures", LIPSS) stellt eine solche technische Realisierung in einem Einschritt-Verfahren dar, welches ohne komplexe Präparation oder Nachbereitung auskommt. Zur vollständigen Kontrolle der LIP...

  10. Selbstaufmerksamkeitsvermeidung als Vulnerabilitätsfaktor für Selbstfokussiertheit und Depression:eine Untersuchung mit dem Dot Probe Task

    OpenAIRE

    Höping, W. (Winfried)

    2004-01-01

    Es wurde untersucht, ob für Depressionen vulnerable Personen eine verstärkte Tendenz zur Vermeidung von Selbstaufmerksamkeit aufweisen. Dazu wurden 30 vulnerable Personen mit einer remittierten depressiven Episode, 30 Depressive und 29 Kontrollpersonen in einem Dot Probe Task verglichen, welcher dreimal durchlaufen wurde: unter Selbstaufmerksamkeit, unter Selbstaufmerksamkeit mit einer zusätzlichen kognitiven Belastung und ein drittes Mal ohne Treatment. In allen Gruppen wurde unter Selbstauf...

  11. Funktionelle MRT bei Probanden und Patienten mit Mukoviszidose: Messung von Lungenvolumina, Einfluss des Volumens auf die Signalintensität und Versuch der Quantifizierung von Airtrapping

    OpenAIRE

    Puhm, Barbara Maria

    2011-01-01

    Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Quantifizierung der Beziehung zwischen MRT-Signal des Lungenparenchyms und Volumen der Lunge. Die Auswertung erfolgte anhand von vorhandenem Datenmaterial, dass primär zur visuellen Berteilung der Lunge akquiriert worden war. Zehn gesunde Probanden sowie 32 Mukoviszidose-Patienten im Alter von 8 bis 39 Jahren (Median 13,6 Jahre) wurden in diese retrospektive Studie eingeschlossen. Die MRT-Untersuchung erfolgte an einem MR-Tomographen mit einer Feldstä...

  12. The new rear deck lid with retractable wing of the Porsche 911 Turbo; Der neue Heckdeckel mit ausfahrbarem Spaltfluegel am Porsche 911 Turbo

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Erdelitsch, G.; Preiss, M. [Porsche (F.) AG Entwicklungszentrum Weissach (Germany)

    2000-07-01

    The rear deck lid of the new Porsche 911 turbo is an innovative feature in motor car construction. The retractable wing is not only esthetically pleasing but also improves the aerodynamic characteristics of the car. [German] Der Heckdeckel des neuen Prosche 911 Turbo mit einem ausfahrbaren Spaltfluegel stellt ein innovatives Feature im Automobilbau dar. Eine erstmals in der Automobilgeschichte an einem Serienfahrzeug angewendete Variante zur Reduzierung des Hinterachsauftriebs findet mit einem ausfahrbaren Spaltfluegel eine elegante, optisch unaufdringliche sowie gelungene Anwendung. Durch das umgesetzte Wirkprinzip war es moeglich, die Achsauftriebskraefte in Abtriebskraefte zu wandeln und damit eine deutliche weitere Verbesserung der aerodynamischen Qualitaet zum Vorgaengermodell zu erzielen, womit Bestwerte in der Aerodynamik erreicht werden. Die Weiterentwicklung der Fertigungsverfahren und Werkzeugtechnik ermoeglicht es heute, komplizierte, hinterschnittige und einteilige Karosserie-Aussenhautteile zu fertigen, die den Anspruechen hochwertiger Fahrzeuge gerecht werden. Durch eine im Automobilbau erstmals verwendeten Antriebstechnik des Heckspoilerfluegels ist eine gelungene Synthese zwischen Optik und Funktion entstanden. (orig.)

  13. Advances in understanding the nature of spinal injuries. Clinical, imaging, pathologic correlations. Clinical, imaging, pathologic correlations; Fortschritte im Verstaendnis der Rueckenmarkverletzungen. Klinik, Bildgebung, pathologische Korrelationen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Quencer, R.M. [Miami Univ., FL (United States). School of Medicine; Hawighorst, H. [Abt. Radiologie, Schweizer Paraplegiker-Zentrum, Nottwil (Switzerland)

    2001-12-01

    Close inspection of MR images in all stages of SCI can reveal alterations which are important for our understanding of the changes which occur in SCI and may be crucial for planning surgical intervention. Importantly also, these observations may assist in the evaluation of novel therapies in SCI, such as cellular transplantation. It is hopeful that MR strategies which are currently in routine use in the brain, such as diffusion weighted imaging, perfusion studies, spectroscopy, and magnetization transfer can be adopted for use in the spine. Because of the small size of the cord, the magnetic suspectability problems caused by surrounding air and bone, and nearby vascular and CSF flow/pulsations, these techniques are currently very difficult to employ in the cord. They will however evolve over time and give us greater insights into the in-vivo status of the injured cord. (orig.) [German] Die genaue Betrachtung der MR-Bildgebung in allen Phasen der Rueckenmarkverletzungen kann Veraenderungen aufzeichnen, die fuer das Verstaendnis dieses Krankheitsbildes wichtig und die fuer die weitere Planung chirurgischer Interventionen entscheidend sind. Wichtig ist auch, dass diese Beobachtungen bei der Evaluierung neuer Therapien bei Rueckenmarkverletzungen, wie z.B. der Zelltransplantation, helfen koennen. Es ist zu hoffen, dass die in der Untersuchung des Gehims verwendeten MR-Untersuchungen, wie diffusionsgewichtete Sequenzen, Perfusionsstudien, Spektroskopie und Magnetisierungstransferkontrast, auch auf die Untersuchungen des Rueckenmarks uebertragen werden koennen. Wegen der geringen Groesse des Rueckenmarks, den Suszeptibilitaetsartefakten durch umgebende Luft und Knochen und durch benachbarte Gefaesse und Liquorfluss/Pulsation ist es momentan sehr schwierig, diese Untersuchungstechniken auch auf das Myelon zu uebertragen. Sie werden sich jedoch mit der Zeit weiterentwickeln und uns einen groesseren Einblick in die In-vivo-Situation des verletzten Rueckenmarks geben. (orig.)

  14. Pathophysiologie des Kollagenstoffwechsels bei Patienten mit Induratio penis plastica (IPP

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lahme S

    2000-01-01

    Full Text Available Die Pathogenese der IPP ist bis heute nicht geklärt. Histopathologische Untersuchungen zeigen, daß der Kollagenstoffwechsel eine Rolle spielt. Dies veranlaßte uns zur genauen Analyse der Kollagenstoffwechselparameter bei IPP. Bei 11 Patienten mit IPP und 11 Kontrollpersonen wurden Kollagenstoffwechselparameter (Prokollagen III [PIIIP], PMN-Elastase [PMN-E], Fibronektin [FN], Fibronektinrezeptor [FN-R] und alpha1-Proteinase-Inhibitor [alpha1-PI] im cavernösen und peripheren Blut bestimmt. PMN-E, PIIIP, FN und FN-R waren in den beiden Untersuchungsgruppen nicht unterschiedlich. Die peripher venösen unterschieden sich nicht von den cavernösen Blutproben. Sowohl im peripher venös (158,55 mg/dl als auch im cavernös entnommenen Blut (168,29 mg/dl war die Konzentration des a1-PI signifikant niedriger als in der Kontrollgruppe (214,82 mg/dl. An einem zweiten Kollektiv von 23 Patienten wurden Analysen des Phänotyps für alpha1-PI im Hinblick auf das Vorliegen von genetisch determinierten Mangelallelen vorgenommen. Hier zeigte sich kein signifikanter Unterschied zu einem Kontrollkollektiv von 19 gesunden Probanden. Die alpha1-PI Erniedrigung der IPP-Patienten ist signifikant und liegt unterhalb des Normalwertbereichs für die gesunde Population. Ein Mangel an alpha1-PI kann zur Aktivitätserhöhung der Proteasen und zum Umbau des Kollagengewebes führen. Möglicherweise kommt es zusammen mit einem lokal wirksamen Einflußfaktor schließlich zur dystrophen Kalzifikation. Die humangenetischen Untersuchungen sprechen nicht für eine genetische Determinierung des alpha1-PI-Mangels, sondern legen eine erworbene hepatische Störung nahe.

  15. Erfahrung mit der Extraktion von transvenösen Kardioverter-Defibrillator (ICD Sonden

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dörnberger V

    1999-01-01

    Full Text Available Die ICD-Therapie ist ein bewährtes Verfahren zur Behandlung lebensbedrohlicher ventrikulärer Herzrhythmusstörungen. Defekte der komplex aufgebauten transvenösen Sondensysteme sind beschrieben. Meist ist eine komplette Entfernung defekter Sonden sinnvoll. Wir berichten über unsere Erfahrung mit der Entfernung von 13 transvenösen Elektrodensystemen. In 7 Fällen handelt es sich um eine Endotak C 0072 Sonde (CPI/Guidant und in 6 Fällen um eine Medtronic Transvene 6936 Elektrode. Das Sondenalter zum Zeitpunkt der Extraktion lag zwischen 1,5 und 77,6 Monaten (Mittelwert 36,3 ± 18. Als Extraktionshilfen wurden das VascoExtor Stylet S (Vascomed in 6 Fällen und das Byrd Locking-Stylet 0.017 (0.018 inches (Cook in 4 Fällen verwendet. Alle Extraktionen erfolgten unter transösophagealem Echokardiographie-Monitoring (TEE und Herz-Lungenmaschinen-Bereitschaft (HLM. Ohne Dilatations-Sheath war eine Extraktion nur innerhalb der ersten 3 Monate nach Implantation möglich (n = 3. Ein besonderes Problem stellt der im Vergleich zum Sondenkörper größere Durchmesser der Schockwendel dar, da die Sonde im Verlauf von einem Bindegewebsmantel fest umschlossen und mit der Venenwand verwachsen ist. Mit dem Byrd Dilatator-Schleusenset 10,0 Fr, 11,5 Fr und 13,0 Fr war in allen Fällen eine Lösung von der Venenwand möglich. Eine Extraktion einer Sonde (Medtronic Transvene war nach auswärtigen Vorversuchen mit Zerstörung der inneren Wendel nicht mehr möglich. In einem weiteren Fall konnten zwar die venösen Wandadhäsionen gelöst werden, die distale Schockwendel war jedoch in voller Länge mit dem Endokard verwachsen und konnte nur in einer offenen Herzoperation entfernt werden. In keinem Fall kam es zu einem bedeutsamen Perikarderguß. Kein Patient verstarb in Folge der Sondenextraktion. Zusammenfassend ist die Extraktion von ICD Sonden auch lange nach Implantation möglich. Trotz unserer relativ guten Erfahrung mit der Extraktion von ICD Sonden sollte

  16. MITS machine operations

    International Nuclear Information System (INIS)

    This document contains procedures which apply to operations performed on individual P-1c machines in the Machine Interface Test System (MITS) at AiResearch Manufacturing Company's Torrance, California Facility

  17. Entwicklung und Evaluation eines Diskussionsforums für Studierende mit Handicaps der Sozialberatung der Universität Basel

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Caroline Cornelius

    2009-04-01

    Full Text Available Seit Februar 2007 bietet die Sozialberatung der Universität Basel in Zusammenarbeit mit dem Portal Uniability ein moderiertes, barrierefreies und passwortgeschützes Internetforum mit begleitender Mailing-Liste für Studierende mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen und für ihre KommilitonInen an, welche in einem vertraulichen Rahmen nach Informationen, Hilfestellungen und Austauschmöglichkeiten rund um Studium, Accessibility, Laufbahnplanung und Behinderung suchen. Die vorangegangene Bedarfsanalyse zeigte, dass sich die Studierenden von einem solchen Forum vor allem eine gegenseitige Beratung (Peer-Mentoring, aber auch niederschwellige Beratungsangebote durch die Sozialberatung erhoffen. In der fortlaufenden Evaluation wurde deutlich, dass diese Erwartungen an das Forum weitgehend erfüllt werden konnten. Der erwünschte Ausstrahlungs-Effekt, die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen der Sozialberatung und den Bekanntheitsgradder Angebote der Sozialberatung zu steigern, trat ein, so dass insgesamt eine flexible Kombination von Einzel- und Gruppenberatung Face-to-Face, per E-Mail, Mailingliste und in einem geschützten Forum für die Zielgruppe der Studierenden mit Handicaps an Schweizer Universitäten empfohlen werden kann.

  18. Warum können Patientinnen mit Anorexia nervosa depressiv und trotzdem leistungsfähig sein? Die mögliche Bedeutung von emotionaler Suppression im Rahmen eines leistungsbetonten Experimentes.

    OpenAIRE

    Backe, Jonathan

    2015-01-01

    Patienten mit Major Depression (MD) zeigen bei Testungen mit emotional betonter Erfolgsrückmeldung eine erhöhte Doppelfehlerwahrscheinlichkeit (DFW). Patienten mit Anorexia nervosa (AN) weisen hohe Werte für Depressivität auf, haben im Alltag jedoch oft eine gute Leistungsfähigkeit. Ziel der Studie ist es, die DFW bei der AN zu untersuchen. Die Probanden werden in einem Leistungstest mit emotionalem Feedback untersucht, bei dem in einer Vorstudie MD-Patienten eine erhöhte DFW gezeigt haben. N...

  19. Knowledge management: confidence in benefit; Wissensmanagement: Vom Nutzen ueberzeugt. Projekt und Problematik in einem mittelstaendischen Unternehmen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gartz, K.; Steinberg, R. [ATR Industrie-Elektronik GmbH und Co. KG, Viersen (Germany)

    2004-04-01

    Knowledge is power - the expert knowledge of a company is a crucial factor in the competition for market shares. The problem is that up to 80% of the knowledge is arranged in the brain of knowledge carriers, and therefore not accessible unrestrictedly and at any time. Modern information technology offers media and facilities, especially with the use of intranet. However, first of all the employees must be convinced that not only the company, but also they will take profit for themselves as knowledge providers. To breed understanding and motivation for this matter of fact may be, with general acceptance, the highest barrier today on the way to integrated knowledge management. In the meantime comprehensive survey projects and individual solutions prove that success is achievable. (orig.) [German] Wissen ist Macht - das Know-how eines Unternehmens ist ein entscheidender Faktor im Kampf um Marktanteile. Das Problem: Bis zu 80% des Know-hows befindet sich in den Koepfen der Wissenstraeger und ist somit nicht uneingeschraenkt und jederzeit zugaenglich. Die moderne Informationstechnologie bietet - vor allem mit dem Intranet - Mittel und Moeglichkeiten optimaler Wissensadministration und -verteilung, doch muessen vor allem die Mitarbeiter/innen davon ueberzeugt sein, als Wissens-'Provider' nicht nur dem Unternehmen, sondern letztlich auch sich selbst Vorteile zu verschaffen. Dafuer Einsicht und Motivation zu erzeugen ist heute die anerkannt groesste Huerde auf dem Weg zu einem ganzheitlichen Knowledge-Management. Inzwischen belegen umfassende Studienprojekte und Einzelloesungen, dass der Erfolg moeglich ist. (orig.)

  20. Magnetic resonance imaging of hypertrophic cardiomyopathy. Evaluation of diastolic function; MRT-Bildgebung bei hypertropher Kardiomyopathie (HCM). Evaluation der diastolischen Funktion

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schwarz, F.; Reiser, M.F.; Theisen, D. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Grosshadern, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany); Deutsches Zentrum fuer Herzkreislaufforschung (DZHK), Muenchen (Germany); Schwab, F. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Grosshadern, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany); Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Josef Lissner Laboratory for Biomedical Imaging, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany); Beckmann, B.M.; Schuessler, F.; Kaeaeb, S. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Medizinische Klinik und Poliklinik I, Muenchen (Germany); Zinsser, D.; Goelz, T. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Grosshadern, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany)

    2013-01-15

    Hypertrophic cardiomyopathy (HCM) has a prevalence of approximately 0.2% and is clinically asymptomatic in many patients or presents with unspecific symptoms. This explains the importance of imaging for the diagnosis of HCM as well as for the assessment of the clinical course. The definitive finding in HCM is myocardial hypertrophy with thickening of the ventricular wall {>=} 15 mm. While echocardiography is an excellent screening tool magnetic resonance imaging (MRI) allows a comprehensive analysis of the heart in HCM. This includes a detailed analysis of the distribution and extent of myocardial hypertrophy, a thorough evaluation of systolic and diastolic cardiac function, the assessment of the presence and extent of dynamic outflow tract obstruction as well as the description of the systolic anterior motion (SAM) phenomenon of the mitral valve with secondary mitral insufficiency. When contrast material is administered, additional information about myocardial perfusion as well as the presence and extent of myocardial fibrosis can be obtained. This study compared systolic functional parameters as well as end systolic and end diastolic wall thickness of patients with and without diastolic dysfunction. (orig.) [German] Die hypertrophe Kardiomyopathie (HCM) hat eine Praevalenz von ca. 0,2% und verlaeuft in vielen Faellen zeitlebens klinisch asymptomatisch. Falls es zur Ausbildung von Symptomen kommt, sind diese oft unspezifisch. Dies erklaert den Stellenwert der Bildgebung bei der Erstdiagnose und Verlaufsbeurteilung der HCM. Leitbefund ist eine myokardiale Hypertrophie mit Wanddicken von {>=} 15 mm. Waehrend die Echokardiographie ein hervorragendes Screeningverfahren ist, erlaubt die MRT eine umfassende Feindiagnostik bei der HCM, zu der gezaehlt werden: eine genaue Darstellung des Verteilungsmusters und des Schweregrads der Hypertrophie, eine detaillierte Analyse der linksventrikulaeren systolischen und diastolischen Funktion, eine Beurteilung und Quantifizierung

  1. Die lokale Struktur des étalen Homotopietyps einer über einem ro-adischen Zahlring gefaserten Fläche

    OpenAIRE

    to Baben, Johannes

    2011-01-01

    Diese Doktorarbeit beschaftigt sich mit der Frage, ob für eine gefaserte Fläche X über einem p-adischen Zahlring O um jeden Punkt P von X eine Zariski- Umgebungsbasis von K(pi; 1)en für eine Menge von Primzahlen S existiert. Es wird eine positive Antwort gegeben, für den Fall, dass p in S und X eine normale gefaserte Fläche mit semi-stabiler Reduktion ist und O die l-ten Einheitswurzeln enthält für jedes l in S. Dazu werden Überlagerungen der gefaserten Fläche X konstruiert und die étale Koho...

  2. Kontrollierte Erzeugung einzelner Photonen in einem optischen Resonator hoher Finesse

    OpenAIRE

    Hennrich, Markus

    2007-01-01

    Zur kontrollierten Erzeugung einzelner Photonen in einem optischen Resonator hoher Finesse werden einzelne Drei-Niveau Atome eingesetzt. Ein von außen eingestrahlter Laserpuls pumpt einen Zweig eines Ramanübergangs im Atom, während das Vakuumfeld des umgebenden Resonators eine Emission entlang des anderen Zweigs stimuliert. Dabei strahlt das Atom ein einzelnes Photon in den Resonator ab. Dieses wird durch den Auskoppelspiegel des Resonators gerichtet in den freien Raum emittiert. Über einen H...

  3. Research of the fluid flow in a radially orientated coolant channel of a turbine blade; Untersuchung der Stroemung in einem radial gerichteten Kuehlkanal eines Turbinenlaufrades

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hein, O.

    1999-07-01

    Due to rotation (Coriolis forces) in a coolant channel a secondary flow is superimposed to the basic flow. This leads to a change in the local heat transfer over the surface of the coolant channel as well as a change in the overall value of the heat transfer. Also the pressure loss over the channel length will change by rotation. By means of computational fluid dynamics (Finite Element Method) it was achieved to figure out the interaction between changing fluid flow and heat transfer. To validate the results obtained by a numerical flow simulation, a new measurement technique was developed. A laser-two-focus velocimeter has been combined with a rotation prism which allows continued measurements in a rotating scaled up channel. (orig.) [German] Bedingt durch die Rotationsbewegung eines Kuehlkanals wird die Grundstroemung von einem Sekundaerwirbel ueberlagert (Corioliskraefte). Durch diese Einfluesse aendert sich sowohl der lokale Waermeuebergang ueber der Kanaloberflaeche als auch die globalen Waermeuebertragungsraten ueber dem gesamten Kanal. Ebenfalls aendert sich durch die Rotation der Druckverlust ueber der Kanallaenge. Durch eine numerische Stroemungssimulation (Finite-Element-Methode) war es moeglich, einen detaillierten Zusammenhang zwischen dem veraenderten Stroemungsverhalten und dem Waermeuebertragungsverhalten darzustellen. Um die numerisch gewonnenen Ergebnisse experimentell abzusichern, wurde eine neuartige Messtechnik entwickelt. Ein Laser-2-Fokus-Velozimeter wurde mit einem Bilddrehprisma kombiniert, und dies erlaubte eine kontinuierliche Messung in einem rotierenden vergroesserten Modellkanal. (orig.)

  4. Medienkompetenzentwicklung in einem außerschulischen Lernvideoprojekt für Kinder

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gerald Geier

    2013-06-01

    Full Text Available Ich zeig es Dir – HOCH 2 (kurz IZED2 ist ein medienpädagogisches Praxisprojekt des BIMS e.V., bei dem Lernvideos von Kindern für Kinder erstellt wurden. Zentrale Kompetenzen welche die Teilnehmer des Projekts erwerben sollten waren die technische Kompetenz (iPad, Schnitt, Apps, die didaktische Gestaltung von Lernvideos (Präsentation der Lerninhalte, Gestaltung und rechtliche Komponenten (Relevantes zu Urheberrecht und Persönlichkeitsrecht, z.B. Darstellung von Personen im Bild. In der ersten Projektphase wurden die teilnehmenden Kinder durch ExperteInnen unterwiesen. In der zweiten Phase wurden die TeilnehmerInnen mit einem Peer–to–Peer–Ansatz zu ExpertInnen und zeigen anderen Kindern („Peers“, in unserem Fall auch Erwachsenen, wie man Lernvideos mit iPads erstellt. In der projekteigenen Begleitforschung, die mit Unterstützung der Technischen Universität Graz durchgeführt wurde, wurden dazu unterschiedliche Verfahren eingesetzt um den Fortschritt der Kompetenzentwicklung nachzuzeichnen. Neben Fragebögen, Gruppeninterviews und Beobachtung wurden auch die Lernvideos analysiert und das Projekttagebuch hinzugezogen.The focus of the project „Ich zeig es Dir – HOCH 2“ (IZED2, "I show it to you - squared" is the production of learning videos from children for children. Therefore, the development of technical competencies (iPad, editing, apps, didactical and design competencies (Presentation of educational topics, design as well as legal competencies (copyright, personal rights were central. In the first project phase the children were trained by experts in the field. In the second phase, the participants became experts within a peer–to–peer approach. The children introduced peers, but also adults, into the production of learning videos with tablet computers. In co–operation with the University of Technology Graz the accompanying research was developed. Therefore, diverse methods for data collection and analysis were used

  5. Nachbeobachtung von Patienten nach koronarer Stentimplantation unter optimierter dualer Thrombozytenfunktionshemmertherapie mit ASS und Clopidogrel im Vergleich zur Standardtherapie

    OpenAIRE

    Kusber, Andreas Konrad

    2014-01-01

    Problem: Beeinflusst eine angepasste thrombozytenhemmende Therapie (THT) die kardiovaskulären Ereignisse nach PCI? Methode: Insgesamt wurden 611 Patienten nach PCI in diese Studie eingeschlossen (37,2% stabile KHK, 62,8% ASC). Die Patienten wurden entweder zu einer Standardtherapiegruppe (StG) oder zu einer optimierten Gruppe (OG) mit einem Follow- up von 6 Monaten zugewiesen. In der OG wurde die Ansprechbarkeit auf ASS und Clopidogrel mittels Vollblutaggregometrie bewertet und im...

  6. Neue potenziell sensoraktive Calix[4]arene mit spezifischer Substitution am oberen und unteren Kelchrand sowie in lateraler Kelchposition

    OpenAIRE

    Gruber, Tobias

    2009-01-01

    Gegenstand dieser Arbeit ist die Entwicklung, Synthese und Charakterisierung von fluorogenen Calixaren-Wirtverbindungen. An die zunächst synthetisierten kopplungsfähigen Calix[4]arene mit gezielt eingestellter Lipophilie wurden in einem zweiten Schritt Dansyl- bzw. Pyrenylreste kovalent angeknüpft. Auf diesem Wege gelang es, dreizehn Zielverbindungen darzustellen, die sich in ihrer konformativen Flexibilität unterscheiden und durch eine ausgewogene Hydrophilie-Lipophilie-Balance in der Lage s...

  7. Verwendung von Gene-Targeting-Techniken zur Etablierung neuer Mauslinien mit Mutationen in B-Zell-Signalwegen

    OpenAIRE

    Klein, Jörg

    2005-01-01

    Das Hauptthema der hier vorliegenden Arbeit befaßt sich mit dem B-Zell spezifischen Oberflächenprotein CD22, einem Mitglied der Siglec (Sialinsäure bindende Igähnliche Lektine) Proteinfamilie. Dieses Transmembranprotein besitzt sieben extrazelluläre Immunoglobulin-ähnliche Domänen und kann über die äußerste V-set Domäne seine Liganden: α2,6 verknüpfte Sialinsäuren binden. CD22 hat eine Transmembrandomäne und eine cytoplasmatische Domäne mit sechs potentiellen Tyrosin Phosphorylierungsste...

  8. Vexierklänge. Anmerkungen zu einem Tiento de falsas von Juan Cabanilles

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schmitt, Stephan

    2001-12-01

    Full Text Available The 5th tiento de falsas of Juan Bautista Cabanilles is off the beaten track of his further compositions with this designation. Besides the typical dissonances and unusual progressions in tientos de falsas, this piece for organ surprises with an intricate polyphonic setting. Nearly two thirds of the whole piece can be reduced to a minimum of motivic material, that is presented in continually new facets by canonic voice-leading, sequences and inversion. Yet the rhythmic and melodic structure of this piece of an altogether traditional style is not touched. The effect upon the listener, describable as thrilling or charming - at the same time vexing by the monotony and fascinating by the subtle harmonic graduation of the sounds - proves this tiento as a jewel of a very late manierism.

    [de] Das fünfte Tiento de falsas von Juan Bautista Cabanilles fällt aus dem Rahmen seiner übrigen Kompositionen mit dieser Titelangabe. Neben den für die Tientos de falsas typischen Dissonanzen und ungewöhnlichen Fortschreitungen überrascht dieses Orgelstück mit einem intrikaten polyphonen Satz. Fast zwei Drittel des gesamten Stücks lassen sich auf ein Minimum an motivischem Material zurückführen, das durch kanonische Stimmführung, Sequenzierung und Umkehrung in immer neuen harmonischen Facetten gezeigt wird, während sich die rhythmische und die grobmelodische Struktur nicht verändert. Die Wirkung auf den Hörer, die ais durch die Monotonie quälender, jedoch durch die feinfarbliche harmonische Abstufung der Klänge gleichzeitig faszinierender Reiz beschrieben werden kann, weist in Verbindung mit der sehr traditionellen Satztechnik dieses Tiento ais ein Kabinettstiick des sehr spaten Manierismus aus.

  9. Organische Leuchtdioden mit Polymeranoden

    OpenAIRE

    Fehse, Karsten

    2008-01-01

    In organischen Leuchtdioden (OLEDs) werden üblicherweise anorganische Materialien wie Indium-Zinn-Oxid (ITO) als transparente leitfähige Anoden verwendet. ITO besitzt allerdings eine geringe Austrittsarbeit und kann deshalb Löcher nicht effizient in organische Materialien injizieren. Weiterhin ist ITO eine Quelle von Indium- und Sauerstoff-Ionen, die in die organischen Materialien diffundieren und dort mit der Organik reagieren bzw. als effiziente Exzitonenvernichter agieren. Eine mögliche Al...

  10. Marketing mit Facebook

    OpenAIRE

    Nufer, Gerd; Vogt, Maximilian

    2013-01-01

    Die Integration von Facebook in ein bestehendes Marketingkonzept avanciert zunehmend zum Erfolgsfaktor innovativer Unternehmen. Das Marketing mit diesem sozialen Netzwerk ist dabei nicht auf die Kommunikationspolitik determiniert, sondern bietet die Möglichkeit, einen nachhaltigen Mehrwert im gesamten Marketing-Mix zu generieren. Vor diesem Hintergrund stellt Facebook aktuell das meist eingesetzte Social Marketing Instrument in Deutschland dar. Im Kontrast zum steigenden Bewusstsein der Vorte...

  11. Hepatocellular carcinoma: Role of imaging diagnostics in detection, intervention and follow-up; Das hepatozellulaere Karzinom. Rolle der Bildgebung zur Detektion, Therapieplanung und Therapiekontrolle

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Vogl, T.J.; Eichler, K.; Zangos, S.; Mack. M.; Hammerstingl, R. [Institut fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, J.W. Goethe Universitaet Frankfurt am Main (Germany)

    2002-11-01

    Demonstration of techniques and clinical value of imaging diagnostics for screening, detection, interventional follow-up and therapy control of hepatocellular carcinoma (HCC). Diagnostic techniques for screening, detection and differential diagnosis of HCC are presented using color-coded duplex sonography (US), computer tomography (CT) and contrast-enhanced magnetic resonance techniques like MRI, MR angiography and MR cholangiopancreaticography (MRCP). Therapy control with imaging was performed for surgical methods like resection and liver transplantation as for well as transarterial chemoembolization (TACE), radiofrequency ablation (RF) and laser-induced thermotherapy (LITT). In screening, HCC color-coded duplex sonography reveals a sensitivity from 45 to 92% and a specificity from 78 to 90% when liver cirrhosis is present. The diagnostic results of CT were further improved with the newly developed techniques of multislice CT. The highest diagnostic accuracy can currently be achieved using contrast-enhanced MRI with a sensitivity from 82 to 96%. TACE presents a palliative therapy concept; MR-guided LITT and radiofrequency ablation are used as thermoablative methods for local therapy and the therapy control is based on the above imaging techniques. Contrast-enhanced MRI proves to be the superior imaging technique for the early diagnosis, differential diagnosis and follow-up of hepatocellular carcinoma. (orig.) [German] Zielsetzung: Vorstellung der Methodik und klinischen Wertigkeit der bildgebenden Diagnostik zu Screening, Detektion, Interventionsplanung und Therapiekontrolle des hepatozellulaeren Karzinoms (HCC). Diagnostische Untersuchungstechniken werden diskutiert wie farbkodierte Duplexsonographie, Computertomographie (CT, MSCT) und kontrastmittelverstaerkte Magnetresonanzverfahren (MRT, MRA und MRCP). Die Therapiekontrolle mittels Bildgebung erfolgt im Rahmen des Einsatzes chirurgischer Therapieverfahren wie Resektion und Lebertransplantation sowie der

  12. Cerebral MR imaging of malignant melanoma; Zerebrale MR-Bildgebung beim malignen Melanom

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Breckwoldt, M.; Bendszus, M. [Universitaetsklinikum Heidelberg, Abteilung Neuroradiologie, Neurologische Klinik, Heidelberg (Germany)

    2015-01-16

    even in asymptomatic patients. Stage IV requires quarterly MRI examinations. Melanotic and amelanotic metastases show different MRI characteristics. The differentiation between metastasis and microbleeding can be impossible and might require a follow-up scan. Susceptibility-weighted imaging increases the sensitivity of metastases detection but lacks specificity. It can help to differentiate between different metastatic entities. (orig.) [German] Das maligne Melanom (MM) ist nach dem Bronchial- und Mammakarzinom die dritthaeufigste Tumorentitaet, die in das ZNS metastasiert. Haeufig geschieht dies frueh im Krankheitsverlauf, was fuer die Prognose entscheidend ist. Zehn bis 40 % aller Patienten sterben an einer intrakraniellen Metastasierung, wobei die Inzidenz von Hirnmetastasen noch deutlich hoeher liegt (50-75 %). Praedilektionsstelle ist das subkortikale Marklager. Das Signalverhalten von Melanommetastasen kann sehr unterschiedlich sein und sich im Krankheitsverlauf, abhaengig von Melaningehalt, Akkumulation paramagnetischer Ionen und Einblutungen, aendern. Die neuen spezifischen Therapien (Immuntherapien und Kinaseinhibitoren) stellen auch fuer die Bildgebung eine Herausforderung dar, weil bislang nicht ausreichend geklaert ist, inwieweit diese das Signalverhalten von Metastasen in der MR-Bildgebung aendern. Zudem koennen unter den neuen Therapien immunassoziierte Pathologien (Hypophysitis bei ca. 5 % der Patienten unter Ipilimumab-Therapie) und granulomatoese Erkrankungen (Neurosarkoidose) auftreten. In der CT stellen sich Melanommetastasen haeufig nativ hyperdens dar. In der MRT sind T2w-Fluid-attenuated-inversion-recovery(FLAIR)-, native T1w- sowie T1w-Sequenzen nach Kontrastmittelgabe obligat. Mehrere Schnittebenen sollten akquiriert werden. Die suszeptibilitaetsgewichtete Bildgebung (SWI) ist eine neue sensitive Methode zur Detektion von Melanommetastasen bei jedoch eingeschraenkter Spezifitaet. Etwa 66 % der Melanommetastasen zeigen ausgepraegte intratumorale

  13. Evaluation of the contribution of the importance of neuroimaging for the diagnostics of dementias - comparison to the psychological diagnostics; Evaluation des Beitrages der radiologischen bildgebende Diagnostik bei demenziellen Erkrankungen - ein Vergleich mit der psychologischen Diagnostik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hentschel, F.; Kreis, M.; Damian, M. [Univ. Heidelberg (Germany). Abt. fuer Neuroradiologie; Syren, M. [Univ. Heidelberg (Germany). Gedaechtnisambulanz; Krumm, B. [Univ. Heidelberg (Germany). Abt. fuer Biostatistik

    2003-10-01

    bildgebenden Verfahren unterschiedlich bewertet. Ziel ist die Quantifizierung der Beitraege der beiden Methoden zur Diagnostik und Differenzialdiagnostik der Demenzen. Methodik: Von 100 Patienten wurden die klinische Eingangs-, neuroradiologische, psychologische und klinische Abschlussdiagnosen dokumentiert. Aus der Veraenderung der klinischen Abschluss- gegenueber der Eingangsdiagnose waren der diagnostische Beitrag beider Methoden, Sensitivitaet, Spezifitaet und positiv praediktiver Wert zu ermitteln. Die neuroradiologische Untersuchung erfolgte mit MRT, die psychologische mit ueblichen Power- und speziellen Speed-Tests. Ergebnisse: Die erweiterte klinische Diagnostik fuehrte bei 26% der Patienten zur Aenderung der klinischen Diagnose. Bildgebung und Psychologie lieferten unterschiedliche eigene, sich ergaenzende Beitraege. Bei Aufhebung der Bedingtheit trug die Bildgebung mit 73,3% die Psychologie mit 54,1% zur Diagnose einer neurodegerativen Demenz, mit 83,3% resp. 70,8% zur Diagnose einer vaskulaeren Demenz bei. Allein die Psychologie diagnostizierte und quantifizierte den Grad der Demenz. Der Beitrag der Bildgebung bestand in der Differenzialdiagnose der Demenzen. Zusaetzlich wurden organische Ursachen einer symptomatischen Demenz und vaskulaere Enzephalopathien ohne Demenz, aber mit Bedeutung fuer die Sekundaerprophylaxe erfasst. Schlussfolgerung: In Ergaenzung der klinischen Diagnostik verbessert die psychologische Testung die Sicherheit der Diagnose Demenz, die neuroradiologischen Bildgebung verbessert die Differenzialdiagnostik der Demenzen und liefert zusaetzlich klinisch relevante Befunde. Die erweiterte klinische Diagnostik ist unverzichtbar fuer die Diagnostik und Differenzialdiagnostik der Demenzen. (orig.)

  14. Laser-induced thermotherapy for liver metastases in an open 0.2 T MR system; Laserinduzierte Thermotherapie (LITT) von Lebermetastasen in einem offenen 0,2 T MRT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reither, K.; Wacker, F.; Wolf, K.J. [Freie Univ. Berlin (Germany). Abt. fuer Radiologie und Nuklearmedizin; Ritz, J.P.; Isbert, C.; Germer, C.T. [Freie Univ. Berlin (Germany). Chirurgische Klinik 1 fuer Visceral-, Gefaess- und Thoraxchirurgie; Roggan, A. [Freie Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Medizinische Physik und Lasermedizin; Wendt, M. [Case Western Reserve Univ., Cleveland, OH (United States). Dept. of Radiology

    2000-02-01

    Objective: To test the feasibility and safety of the laser-induced thermotherapy (LITT) for liver metastases in open MR imaging system operating at 0.2 Tesla. Method: Laser therapy using the Nd:YAG laser was performed on 25 patients with a total of 41 liver metastases. An open low-field MRI scanner was used for puncture, positioning of the laser applicator, and monitoring the therapy. A true FISP sequence was used to track the puncture in close to real-time. Localization diagnostics and temperature monitoring were aided by T{sub 1}-weighted gradient echo sequences in the breath-holding technique. In the first follow up after 24-48 hours, a contrast-enhanced T{sub 1}-weighted gradient-echo sequence was performed in an MRI scanner at 1.5 T. The pre-, intra- and post-interventional volumes of the liver metastases as well as the thermolesions and the thermonecroses were determined. Results: LITT in an open MRI system was technically feasible in all patients with no clinically relevant complications. The mean volumes of the thermolesions measured during intervention in low-field MRI were lower than the volumes of the thermonecroses measured after intervention in high-field MRI. Conclusion: The technique presented here of laser-induced thermotherapy for liver metastases in an open MRI system is technically feasible and safe. (orig.) [German] Ziel: Untersuchung der Praktikabilitaet und Sicherheit der laserinduzierten Thermotherapie (LITT) von Lebermetastasen in einem offenen 0,2 T MRT. Methode: Es wurde eine Lasertherapie mit einem Nd:YAG-Laser bei 25 Patienten mit insgesamt 41 Lebermetastasen durchgefuehrt. Punktion, Plazierung des Laserapplikators und Therapiekontrolle erfolgten in einem offenen Niederfeld-MRT. Zur echtzeitnahen Punktionskontrolle wurde eine True-FISP-Sequenz verwendet. Die Lokalisationsdiagnostik und das Thermomonitoring erfolgte mit Hilfe T{sub 1}-gewichteter Gradienten-Echo-Sequenzen in Atemanhaltetechnik. Zur ersten Verlaufskontrolle wurde nach 24

  15. Therapy monitoring of neoadjuvant therapy with MRI. RECIST and functional imaging; Therapiemonitoring im MRT unter neoadjuvanter Therapie. RECIST und funktionelle Bildgebung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Grandl, S.; Ingrisch, M.; Hellerhoff, K. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet, Campus Grosshadern, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany)

    2014-03-15

    Neoadjuvant chemotherapy is increasingly being applied in patients with operable breast cancer. Thus, an early prediction of response to neoadjuvant chemotherapy is of high relevance. The interobserver variability of clinical examination, mammography and ultrasonography in the assessment of response to neoadjuvant chemotherapy is high. Magnetic resonance imaging (MRI) allows the assessment of functional parameters in addition to changes in tumor size and morphology. A reliable therapy response monitoring aims at optimizing individualized patient care. This paper summarizes current guidelines for the assessment of response to neoadjuvant chemotherapy in breast cancer according to the response evaluation criteria in solid tumors (RECIST). Furthermore, the technical principles of MRI-based therapy monitoring are described and an overview of the clinical studies that have assessed the feasibility of functional MRI in response to treatment evaluation is given. The technology of functional MRI offers promising results concerning therapy response monitoring. However, the level of evidence is not sufficiently evaluated for the technologies of functional MRI presented here. (orig.) [German] Mit dem steigenden Einsatz der neoadjuvanten Chemotherapie bei Patientinnen mit einem primaer operablen Mammakarzinom erlangt die fruehzeitige Evaluation des Therapieansprechens eine zunehmende Bedeutung. Die klinische Untersuchung, die Mammographie und die Hochfrequenzsonographie der Brust weisen fuer das Therapiemonitoring eine hohe Interobservervariabilitaet auf. Die Magnetresonanztomographie (MRT) bietet die Moeglichkeit, neben der Tumorgroesse und der Morphologie auch funktionelle Parameter zu erfassen und somit bereits frueh im Therapieverlauf das Therapieansprechen vorherzusagen. Ziel einer fruehen zuverlaessigen Praediktion des Therapieansprechens ist die Abstimmung der Therapie auf die individuelle Patientin. Der vorliegende Beitrag fasst die aktuellen Leitlinien zum

  16. New aspects of MRI for diagnostics of large vessel vasculitis and primary angiitis of the central nervous system; Neue Aspekte der MRT-Bildgebung zur Diagnostik der Grossgefaessvaskulitiden sowie der primaeren Angiitis des zentralen Nervensystems

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Saam, T.; Habs, M.; Cyran, C.C.; Grimm, J.; Reiser, M.F.; Nikolaou, K. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Grosshadern, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany); Pfefferkorn, T. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Grosshadern, Klinik und Poliklinik fuer Neurologie, Muenchen (Germany); Schueller, U. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Grosshadern, Zentrum fuer Neuropathologie, Muenchen (Germany)

    2010-10-15

    Vasculitis is a rare disease and clinical symptoms are often unspecific. Accurate and early diagnosis is mandatory in order to prevent complications, such as loss of vision or stroke. Imaging techniques can contribute to establishing a definite diagnosis and to evaluate disease activity and the extent of the disease in various vascular regions. Conventional imaging methods, such as computed tomography (CT) and magnetic resonance (MR) angiography, as well as digital subtraction angiography allow the vessel lumen but not the vessel wall to be depicted. However, vasculitis is a disease which primarily affects the vessel wall, therefore conventional imaging modalities often fail to make a definite diagnosis. Recently black-blood high resolution MR in vivo imaging has been used to visualize cervical and intracranial vasculitis. This review article presents imaging protocols for intracranial and cervical black-blood MR imaging and clinical cases with large vessel vasculitis and vasculitis of the central nervous system. Furthermore the current literature, examples of the most common differential diagnoses of cervical and cranial arteriopathy and the potential of other imaging modalities, such as PET/CT and ultrasound will be discussed. (orig.) [German] Vaskulitiden sind seltene Erkrankungen, deren klinische Symptome oft unspezifisch sind und deren genaue und fruehzeitige Diagnose daher eine besondere Herausforderung fuer jeden Kliniker darstellt. Hierzu kann die Bildgebung einen wertvollen Beitrag leisten und ist insbesondere in der Lage, das Ausmass der Erkrankung und die Anzahl der betroffenen Gefaesse zu bestimmen. Die klassischen bildgebenden Verfahren wie CT- (CTA) oder MR-Angiographie (MRA) sowie die digitale Subtraktionsangiographie (DSA) fokussieren dabei hauptsaechlich auf Veraenderungen des Lumendurchmessers, die Gefaesswand wird mit diesen Verfahren in der Regel nur unzureichend dargestellt. Ultraschalluntersuchungen lassen zwar eine Beurteilung des Lumens und

  17. Rotatorenmanschettenrekonstruktion unter klinischen, funktionellen und bildgebenden Gesichtspunkten: Bio-versus Titananker

    OpenAIRE

    Wolter, Heike

    2015-01-01

    Diese Arbeit untersucht, ob die Verwendung von degradierbaren PLDLA Fadenankern und nicht degradierbaren Titan-Fadenankern bei einer Mini-Open Rekonstruktion der Rotatorenmanschette zu unterschiedlichen Ergebnissen bezüglich Klinik, Funktion und Bildgebung führt. Klinisch und funktionell ergaben sich keine Unterschiede. Bei 15 der 31 Patienten der PLDLA-Gruppe wurden jedoch im MRT Osteolysen mit einem durchschnittlichen Durchmesser von 7,1mm festgestellt. Diese führten aber zu keiner Erhöhun...

  18. Experience with natural gas/oxygen burners on a cupola furnace; Erfahrungen mit Erdgas/Sauerstoff-Brennern an einem Kupolofen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schaefer, J. [Ruhrgas AG, Essen (Germany); Lemperle, M. [Kuettner GmbH und Co. KG, Essen (Germany); Wieting, T. [RWTH Aachen (Germany). Inst. fuer Eisenhuettenkunde; Wilczek, M [Frauenhofer Inst. UMSICHT (Germany); Struening, H. [Fritz Winter Eisengiesserei GmbH und Co. KG, Stadtallendorf (Germany); Frielingsdorf, O. [Air Products GmbH, Hattingen (Germany)

    2003-11-01

    The 'KUPOLOPT' joint research project has as its target the economic and ecological optimization of cupola furnaces in foundries. The use of natural gas/oxygen burners during foundry operation is being studied on Fritz Winter Eisengiesserei GmbH and Co. KG's cupola furnace with the objective of enhancing melting rate, reducing emissions and permitting re-utilization of foundry and other particulates. This work is also intended to improve the cupola-furnace process in economic terms, in order to enhance its competitiveness. This article presents the results of the first project phase, which served to investigate the natural gas/oxygen burner as an external supplier of energy. (orig.)

  19. CCSVI - Ein Erfahrungsbericht: Mehr Fragen als Antworten - mit einem Kommentar aus neurologischer Sicht von W. Lang, Wien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Peloschek P

    2011-01-01

    Full Text Available Obwohl schon seit über 100 Jahren bekannt ist, dass durch nahezu jeden demyelinisierten Herd (Plaque bei Multipler Sklerose (MS ein Blutgefäß läuft, konnte bisher kein kausaler Zusammenhang zwischen einer Erkrankung der zerebralen Venen und MS dargestellt werden. Nach der Beschreibung des Syndroms der chronischen zerebrospinalen venösen Insuffizienz (CCSVI im Jahr 2008 entwickelte sich ein, durch neuen Medien (Google, Facebook, Blogs etc. potenzierter, außergewöhnlich hoher Druck vonseiten zahlreicher Patientengruppen auf Ärzteschaft und Industrie, der hoffnungsgebenden Hypothese einer durch CCSVI bedingten „venösen MS“ nachzugehen. Dieser Bericht soll einen nüchternen Überblick über die fraglich ursächliche Beteiligung der Venen geben, um dem Leser die Möglichkeit zu geben, sich ein eigenes Bild zu machen.

  20. Production of ultra cold neutrons with a solid deuterium converter; Produktion von ultrakalten Neutronen mit einem festen Deuteriumkonverter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Frei, Andreas

    2008-10-28

    Spontaneous breaking of fundamental symmetries is an attractive topic in modern particle physics. Understanding qualitative and quantitative the parameters involved in these kind of processes could help to explain the unbalanced presence in the universe of matter (baryons) with respect to antimatter (anti-baryons). Due to their intrinsic properties, ultra cold neutrons (UCN) are excellent candidates for experiments measuring with high level of accuracy parameters like the electric dipole moment (EDM), the neutron lifetime ({tau}{sub n}), the axial-vector coupling constant (g{sub A}), or in search of quantum effects of gravity. In this work the setup of a source for ultra cold neutrons with a solid deuterium converter is described, which serves as a prototype for a new, strong UCN source, that is currently designed and constructed at the FRMII in Garching. The prototype source has been taken into operation and important parameters have been measured. These experimental results have been compared with theoretical models to prove calculations for the performance of the new source at the FRMII. (orig.)

  1. Long-term measurements with a mercury monitor in a hard coal power plant; Langzeitmessungen mit einem Quecksilbermonitor im Steinkohlekraftwerk

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Korell, Jens; Paur, Hanns R.; Seifert, Helmut [Forschungszentrum Karlsruhe GmbH, Karlsruhe (DE). Inst. fuer Technische Chemie, Bereich Thermische Abfallbehandlung (ITC-TAB)

    2008-07-01

    The emission limits of coal-fired power stations with a furnace thermal performance of more than 50 MW are regulated in the 13th Ordinance for the Implementation of the Federal Immission Control Act. The amended version of this regulation contains a limit value of 30 {mu}g/m{sup 3}. In order to examine the compliance of these limits particular in the case of substitute fuels by long-term measurements, suitable continuous measurement devices must be available. Under this aspect, the authors of the contribution under consideration report on a mercury monitor in the hard coal power station. Hg-CEM measurements are accomplished with concentrations up to 800 mg/m{sup 3} sulphure dioxide. The experimental concentrations of mercury in the raw gas correlate with the computed concentration. In a coal-fired power station, a failure-free operation of the Hg-CEM to the flue gas desulphurisation plant could be realized over four months.

  2. Modellrisiko bei der Bewertung von Optionen in einem Vergleich von Modellen mit stochastischer Volatilität

    OpenAIRE

    Ender, Manuela

    2008-01-01

    Die Entwicklung und empirische Überprüfung von Modellen zur Bewertung von Derivaten ist ein zentraler Gegenstand der Kapitalmarktforschung. Einen Durchbruch erzielten 1973 Black, Scholes und Merton. In den anschließenden empirischen Untersuchungen des �Black�Scholes Modells�, zeigt sich jedoch, dass die am Markt beobachteten �stilisierten Fakten� nicht gut genug erfasst werden können. Um den Marktgegebenheiten gerecht zu werden, entsteht die Notwendigkeit, die sehr restriktiven Prämissen des ...

  3. Beziehungen zwischen Vegetation und Humuskörper in der Eilenriede (Hannover), einem Stadtwald mit menschlich beeinflussten Böden

    OpenAIRE

    Möller, Hans

    1987-01-01

    Gegenstand der Untersuchung ist die Beziehung zwischen fünf charakteristischen Waldtypen der Eilenriede (Stadtwald von Hannover) und dem Humuskörper ihrer Böden. Der Humuskörper wird durch seinen morphologischen Aufbau, seine C/N-Verhältnisse, Ureaseaktivitäten und pH-Werte gekennzeichnet. Im einzelnen ergeben sich enge Koinzidenzen von Waldgesellschaft und Humusform. Im Bereich des Nadelholzforstes sprechen sowohl die relativ niedrigen C/N-Quotienten des Of und Oh des dortigen Rohhumus als a...

  4. Study of flame propagation in an Otto engine with transparent piston. Untersuchung der Flammenausbreitung in einem Ottomotor mit transparentem Kolben

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Baecker, H.

    1990-08-06

    The flame propagation in the combustion chamber of an otto engine for a passenger vehicle approaching serial production was investigated. A test aggregate was selected which would answer the requirements of the measuring method described below but not essentially differ from ordinary serial engines. Apart from standard measuring techniques one used on optical, opto-electonic and electrochemical measuring method in order to determine flame propagation in this aggregate. The optical method used was the high velocity schlieren photography, the optoelectronic method was multiple-light conductor measuring developed by the chair for Applied Thermodynamics. Both methods were combined with multiple-ion current measuring, an elctrochemical measuring method developed by the same chair. (orig./HW).

  5. Untersuchungen des Auges mit einer Oberflächenspule in einem 3,0-Tesla-MRT

    OpenAIRE

    Alai-Omid, Minouche

    2010-01-01

    Purpose: MRI of uveal melanoma using 1.5-T technology and surface coils has developed into a standard procedure. The Purpose of the study was to evaluate the feasibility of 3.0-T-technology in eye imaging by using a surface coil. Methods: To optimize the MRI sequences for clinical eye imaging with 3.0-T, preliminary studies on phantoms and specimens were conducted using a 4.0 cm surface coil. Evaluation criteria were the signal-to-noise-ratio (SNR), contrast-to-noise-ratio (CNR) and image...

  6. Königs- und Reichsnähe thüringischer Grafenfamilien im Zeitalter Karls IV. (mit einem Urkundenanhang)

    OpenAIRE

    Harnisch, Harriet M.

    2006-01-01

    Der Beitrag stellt Abstufungen und qualitative Unterschiede der Königsnähe bei den Grafen von Schwarzburg - und vor allem der Blankenburger Linie dieses Hauses ungeachtet des Gegenkönigtums Graf Günthers XXI. (1349) -, den Grafen von Honstein, von Henneberg und von Gleichen heraus. Es ist ein Urkundenanhang enthalten.

  7. Anaerobic waste water purification and biogas production in a pulsed bioreactor. Anaerobe Abwasserreinigung mit Biogasgewinnung in einem gepulsten Bioreaktor

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hwang, K.Y.

    1986-12-18

    The author's experiments were carried out in a novel type of bioreactor. In view of the advantages in the anaerobic process (high concentrations of biomass), the microorganisms were retained inside the bioreactor by fixation on a carrier. To avoid the problems otherwise encountered in bioreactors with fixed bacteria, in the pulsed bioreactor the block of foamed polymer carrying the bacteria is moved upwards and downwards in a single period at longer intervals of time. The reactor geometry and the pulsed movement assure a uniform and strong flow through the carrier material; gas bubbles are quickly removed from the bacterial surfaces and led out of the bioreactor, thus ensuring uniform bacterial supply and discharge. The biochemical conversion rate was determined using a highly burdened liquid filtrate waste. The conversion rate and gas productivity were found to be a function of the time of residue and room burden.

  8. Spielen(d) lernen mit DISCUS : Förderung von Informationskompetenz mit einem E-Learning-Projekt der Universitätsbibliothek der TU Hamburg-Harburg

    OpenAIRE

    Hapke, Thomas; Marahrens, Oliver

    2004-01-01

    Vorstellung des Online-Tutorials DISCUS (Developing Information Skills & Competence for University Students) zur Förderung von Informationskompetenz. DISCUS ist ein eLearning-Projekt der Universitätsbibliothek der TU Hamburg-Harburg und soll die Nutzung elektronischer Fachinformation optimieren und dadurch erfolgreichere Forschungsergebnisse und Studienabschlüsse ermöglichen. Description of the online tutorial DISCUS (Developing Information Skills & Competence for University Students) for ...

  9. Echokardiographische Prädiktoren eines Vorhofflimmerrezidives und atriales Remodeling nach Pulmonalvenenisolation mit einem methodischen Vergleich von Strainmessungen mit Tissue Doppler Imaging und Speckle Tracking Imaging

    OpenAIRE

    Kim, Tu-Won

    2011-01-01

    First, we aimed to compare strain measurement with tissue Doppler imaging (TDI) and speckle tracking imaging (STI). Secondly we wanted to evaluate the changes of diastolic and systolic function after pulmonary vein isolation (PVI) in atrial fibrillation (AF) and to identify the echocardiographic predictors of recurrence. Methods and Results: We included 71 patients undergoing PVI (mean age 58.5 ± 9.8 Years, 28 Women). In 9 Patients a second intervention was done because of recurrence ...

  10. Integration und Waldorfpädagogik - Chancen und Grenzen der Integration von Kindern mit sonderpädagogischem Förderbedarf in heutigen Waldorfschulen

    OpenAIRE

    Barth, Ulrike

    2008-01-01

    In der vorliegenden Arbeit wird die Frage untersucht, in welchem Verhältnis Ideen einer Integration von Kindern mit erhöhtem sonderpädagogischem Förderbedarf zu den theoretischen Konzeptionen der Waldorfpädagogik stehen und wie sich die praktische Umsetzung integrativer Arbeit an zwei Waldorfschulen gestaltet. Vor dem Hintergrund der Darstellung heutiger Forschungen und Positionen zur Integration und zu einem anspruchsvollen integrativen Unterricht werden Rudolf Steiners Konzeptionen untersuc...

  11. Therapeutische Effekte von Ibandronsäure, Kalzium und Vitamin D bei Patienten mit Osteopenie oder Osteoporose nach Magenresektion oder Gastrektomie

    OpenAIRE

    Schwitalla, Andreas

    2006-01-01

    Einleitung. In der Vergangenheit wurde wiederholt über Störungen der Kalziumregulation nach Magenresektion oder Gastrektomie berichtet. Die aufgezeigten Veränderungen gingen mit einer hohen Prävalenz von Osteopenie, Osteoporose oder Wirbelkörperfrakturen und einem erhöhten peripheren und zentralen Frakturrisiko einher. Bisher konnte jedoch der genaue Pathomechanismus dieser Kalziumregulations- und Knochenstoffwechselstörungen nicht geklärt werden. Experimentelle und klinische Studien deuteten...

  12. Suche nach Sleptonen und leptonisch zerfallenden Charginos in $e^+ e^-$ Kollisionen bei Schwerpunktsenergien bis zu 184 GeV mit dem ALEPH-Detektor

    CERN Document Server

    Van Gemmeren, P

    1998-01-01

    In den Jahren 1996 und 1997 konnte der ALEPH--Detektor bei Schwerpunktsenergien zwischen 161 GeV und 184 GeV Daten mit einer integrierten Luminosit"at von mehr als 80 pb^-1 aufzeichnen. Diese Daten wurden nach einem "Uberschu"s an Ereignissen mit acoplanaren Leptonen untersucht. Da sowohl deren Anzahl als auch deren Ereignisgr"o"sen mit der Standardmodell- erwartung gut vertr"aglich sind, kann die Produktion von Selektronen, Smyonen und Charginos, falls diese leptonisch zerfallen, f"ur bestimmte Massenkombi- nationen mit einem Vertrauensinterval von $95\\%$ ausgeschlossen werden: - Rechtsh"andige Selektronen m"ussen schwerer als 81 GeV/c^2 sein, falls die Massendifferenz zum leichtesten Neutralino Delta m mindestens 10 GeV/c^2 gro"s ist. - F"ur Selektronen mit Delta m > 5 GeV/c^2 (Delta m > 3 GeV/c^2) wird eine untere Grenze von 74 GeV/c^2 (68 GeV/c^2) gefunden. - Rechtsh"andige Smyonen m"ussen schwerer als 71 GeV/c^2 sein, falls die Massendifferenz mindestens 5 GeV/c^2 betr"agt. Hierbei wird ein Verzweigungs-...

  13. Die Last mit der Lust

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lutz Sauerteig

    2004-03-01

    Full Text Available Robert Jütte legt mit Lust ohne Last eine umfassende, allgemeinverständliche und spannend zu lesende Geschichte der Empfängnisverhütung von der Antike bis in die unmittelbare Gegenwart vor.

  14. MIT-CSR XIS Project

    Science.gov (United States)

    1998-01-01

    This report outlines the proposers' progress toward MIT's contribution to the X-Ray Imaging Spectrometer (XIS) experiment on the Japanese ASTRO-E mission. The report discusses electrical system design, mechanical system design, and ground support equipment.

  15. An algorithm for calculating unsteady flow with free surface; Ein Verfahren zur Berechnung instationaerer Stroemungen mit freier Oberflaeche

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Janetzky, B.

    2001-07-01

    A numerical model for the transient, free surface flow is implemented in a Finite-Element program for the unsteady calculation of incompressible flow with free surface. The program is used to calculate the flow in different components of a hydraulic turbine, the Pelton turbine. The movement of the fluid with free surface is described mathematically by introducing a partial differential equation for the volume fraction. This equation is simply a transport equation for f, i.e. the volume fraction is advected with the flow in time. The equations is solved numerically. (orig.) [German] Es wird ein Verfahren zur Modellierung von veraenderlichen, freien Oberflaechen vorgestellt und in einem Finite-Elemente-Programm zur numerischen Berechnung von instationaeren, inkompressiblen Stroemungen implementiert. Die veraenderliche, freie Oberflaeche wird mit einem Volume-Of-Fluid Ansatz erfasst. Zur Approximierung der freien Oberflaeche werden stueckweise konstante oder gestufte Verlaeufe im Element angesetzt. Es werden die Eigenschaften des Verfahrens an ausgewaehlten Beispielen mit freier Oberflaeche untersucht. Das erweiterte Programm wird auf instationaere Stroemungen mit freier Oberflaeche in einer hydraulischen Maschine, der Peltonturbine, angewandt. (orig.)

  16. Verbalsuffixe mit Liquida

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marina Zorman

    1995-12-01

    Full Text Available Der vorliegende Beitrag stellt eine Zusammenfassung bzw. vervollständigte Ver­ sion einiger Kapitel der Magisterarbeit der Autorin mit dem Titel Expressive Wort­ bildung beim Verb (Ältere, wahrscheinlich ererbte Kombinationen -V/C- + -r/l- - das Grundtypus -dr- - im Slowenischen dar. Die wesentlichen Erkenntnisse der Arbeit hinsichtlich der morphologischen und semantischen Gestalt derartiger Verben, ihrer dialektologischen Verbreitung und der Genese, Funktion und Austauschbarkeit dieser Suffixe sollen unter dem Titel "Ekspresivne glagolske pripone tipa -V/C + -r/l-" in den "Razprave XV II. razreda SAZU" (Dissertationes Classis II, XV. Ljubljana, Academia scientiarium et artium Slovenica (in Druck veröffentlicht werden, deshalb werden sie hier nur so weit aufgenommen, wie das für das Verständnis des behandelten Gegen­ stands unbedingt notwendig ist. Eingehender werden Fragen erortert, die im erwähnten Artikel nicht behandelt werden, die jedoch auch für andere Linguisten interessant sein könnten. So ist der vorliegende Beitrag in vier Teile gegliedert

  17. Flow measurements for validating turbulence models in bladed ducts with curved walls. Final report; Stroemungsmessungen zur Validierung von Turbulenzmodellen in beschaufelten Kanaelen mit gekruemmten Waenden. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Krause, E.; Limberg, W.; Zapp, T.

    1996-12-31

    benoetigt. Um die einzelnen Einflussfaktoren separat untersuchen zu koennen, was in einer realen Maschine nicht moeglich ist, wird im Rahmen dieser Arbeit das Stroemungsfeld in einem vereinfachten Turbinengitter vermessen. Dieses vereinfachte Turbinengitter besteht aus einem ebenen Stroemungskanal mit profilierten Seitenwaenden und einer mittig eingebauten Turbinenschaufel. In einem Wasserkanal wird das Stroemungsfeld mittels Farbeinleitung und der Lichtschnitt-Technik, und in einem Niedergeschwindigkeits-Windkanal werden die Wandstromlinien mit der Oelanstrichmethode sichtbar gemacht. Im dreidimensionalen Stroemungsfeld wird fuer eine inkompressible laminare und eine inkompressible turbulente Anstroemung die Wanddruckverteilung ermittelt. Mit Einsensor-Hitzdrahtsonden wird die Grenzschicht auf dem ebenen Boden und auf der Schaufel fuer beide Anstroembedingungen vermessen. Bei der turbulenten Anstroemung wird im Stroemungsfeld entlang der Schaufel, im Eintritt in den Stroemungskanal und im Nachlauf der Schaufel die Geschwindigkeitsverteilung mit Dreisensor-Hitzdrahtsonden und die Totaldruckverteilung mit Pilotrohren vermessen. (orig.)

  18. Flow mwasurements for validating turbulence models in bladed ducts with curved walls. Measurement data; Stroemungsmessungen zur Validierung von Turbulenzmodellen in beschaufelten Kanaelen mit gekruemmten Waenden. Messbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Krause, E.; Limberg, W.; Zapp, T.

    1996-12-31

    benoetigt. Um die einzelnen Einflussfaktoren separat untersuchen zu koennen, was in einer realen Maschine nicht moeglich ist, wird im Rahmen dieser Arbeit das Stroemungsfeld in einem vereinfachten Turbinengitter vermessen. Dieses vereinfachte Turbinengitter besteht aus einem ebenen Stroemungskanal mit profilierten Seitenwaenden und einer mittig eingebauten Turbinenschaufel. In einem Wasserkanal wird das Stroemungsfeld mittels Farbeinleitung und der Lichtschnitt-Technik, und in einem Niedergeschwindigkeits-Windkanal werden die Wandstromlinien mit der Oelanstrichmethode sichtbar gemacht. Im dreidimensionalen Stroemungsfeld wird fuer eine inkompressible laminare und eine inkompressible turbulente Anstroemung die Wanddruckverteilung ermittelt. Mit Einsensor-Hitzdrahtsonden wird die Grenzschicht auf dem ebenen Boden und auf der Schaufel fuer beide Anstroembedingungen vermessen. Bei der turbulenten Anstroemung wird im Stroemungsfeld entlang der Schaufel, im Eintritt in den Stroemungskanal und im Nachlauf der Schaufel die Geschwindigkeitsverteilung mit Dreisensor-Hitzdrahtsonden und die Totaldruckverteilung mit Pilotrohren vermessen. (orig.)

  19. Hormonprofilveränderungen unter DHEA-Substitution bei Patienten mit erektiler Dysfunktion

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Reiter WJ

    2001-01-01

    Full Text Available Dehydroepiandrosteron (DHEA ist das verbreitetste Hormon im menschlichen Körper und wird der Gruppe der Steroidhormone zugeordnet. Nach Bildung in der Zona reticularis der Nebennierenrinde wird es mit Hilfe des Leberenzyms Dehydroepiandrosteronsulfotransferase in das Sulfat Dehydroepiandrosteronsulfat (DHEAS umgewandelt, zirkuliert so relativ stabil im Blut und wird in die Sexualhormone Testosteron und Östrogen im Gewebe transformiert. Eine bisher wissenschaftlich nicht abgeklärte Frage ist die Wirkung einer DHEA-Substitution auf die Serumspiegel der Sexualhormone beim Mann. Zu diesem Zweck wurden an allen Patienten mit ED, die an unserer Klinik und in zwei urologischen Kassenpraxen dieser Hormonsubstitution unterzogen wurden, im Rahmen einer prospektiven Studie ein Monitoring der wichtigsten Sexualhormone durchgeführt. Zwischen Oktober 1997 und Februar 2000 wurden 187 Patienten mit einem mittleren Alter von 52,4 Jahren, welche primär unsere Ambulanz oder zwei urologische Kassenpraxen wegen einer ED aufsuchten, nach urologischer und endokrinologischer Abklärung in diese prospektive, offene Studie aufgenommen. Alle Patienten wurden sorgfältig auf medizinische Faktoren untersucht, die einen Einfluß auf endokrinologische Abläufe haben könnten. Jeder Patient wurde mit einer Kapsel DHEA 50 mg 1 x 1 tgl. therapiert und für einen geplanten Studienzeitraum von 6 Monaten in die Studie aufgenommen. Eine statistisch signifikante Veränderung zeigten nur die Östradiolwerte. Dieser Anstieg schon begann 3 Monaten und diese Tendenz wurde bis zum Studienende beibehalten. Es konnte in dieser prospektiven Studie erstmalig in einem großen Patientenkollektiv gezeigt werden, daß sich bei männlichen Patienten mit erektiler Dysfunktion nach Substitutionstherapie mit 50 mg DHEA einmal tgl. eine statistisch signifikante Steigerung der Östradiolwerte, jedoch keine Veränderung der Testosteronwerte nachweisen läßt. Ob nun die DHEA-Wirkung beim ED

  20. MIT's interferometer CST testbed

    Science.gov (United States)

    Hyde, Tupper; Kim, Ed; Anderson, Eric; Blackwood, Gary; Lublin, Leonard

    1990-12-01

    The MIT Space Engineering Research Center (SERC) has developed a controlled structures technology (CST) testbed based on one design for a space-based optical interferometer. The role of the testbed is to provide a versatile platform for experimental investigation and discovery of CST approaches. In particular, it will serve as the focus for experimental verification of CSI methodologies and control strategies at SERC. The testbed program has an emphasis on experimental CST--incorporating a broad suite of actuators and sensors, active struts, system identification, passive damping, active mirror mounts, and precision component characterization. The SERC testbed represents a one-tenth scaled version of an optical interferometer concept based on an inherently rigid tetrahedral configuration with collecting apertures on one face. The testbed consists of six 3.5 meter long truss legs joined at four vertices and is suspended with attachment points at three vertices. Each aluminum leg has a 0.2 m by 0.2 m by 0.25 m triangular cross-section. The structure has a first flexible mode at 31 Hz and has over 50 global modes below 200 Hz. The stiff tetrahedral design differs from similar testbeds (such as the JPL Phase B) in that the structural topology is closed. The tetrahedral design minimizes structural deflections at the vertices (site of optical components for maximum baseline) resulting in reduced stroke requirements for isolation and pointing of optics. Typical total light path length stability goals are on the order of lambda/20, with a wavelength of light, lambda, of roughly 500 nanometers. It is expected that active structural control will be necessary to achieve this goal in the presence of disturbances.

  1. Automation technology with future perspectives. Natural gas underground storage with ABB Advant {sup trademark} OCS; Automatisierungswelt mit Zukunft. Untertageerdgasspeicherung mit ABB-Advant {sup trademark} OCS

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kerscht, S.M. [SK Automation AG, Basel (Switzerland); Katzenbach, B. [VEW Energie AG, Dortmund (Germany). Abt. Leittechnik

    1996-09-13

    The natural gas underground storage Kalle, operated by the Vereinigte Elektrizitaetswerke at Dortmund is used for the reduction of natural gas peaks. The installed control plant (PSI) consists of UNIX-work stations and server (DEC alpha series) with a modular control system. Thus the preconditions have been established in order to observe and if necessary control all VEW storage from Dortmund by means of peer-to-peer connections based on TCP/IP. In comparison to classic remote control systems, peer-to-peer connections are more flexible, more efficient and cost-effective because standard hardware can be applied. (MSK) [Deutsch] Der Untertageerdgasspeicher Kalle, der von den Vereinigten Elektrizitaetswerken mit Sitz in Dortmund betrieben wird, dient zur Reduzierung von Erdgasspitzen. Die dort installierten Leitanlage (PSI) besteht aus UNIX-Workstations und -Servern (DEC-alpha-Serie) mit einem modularen Leitsystemaufsatz. Damit sind die Voraussetzungen geschaffen, um mit Hilfe von Rechner-Rechner-Kopplungen auf Basis TCP/IP von Dortmund aus alle VEW-Speicher zu beobachten und bei Bedarf auch zu steuern. Die Rechner-Rechner-Kopplungen sind gegenueber klassischen Fernwirkstrecken wesentlich flexibler, leistungsfaehiger und letztlich auch preiswerter, da Standardhardware verwendet werden kann. (MSK)

  2. Functional MRI 2.0. {sup 23}Na and CEST imaging; Funktionelle MRT 2.0. {sup 23}Na- und CEST-Bildgebung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haneder, S. [Uniklinik Koeln, Institut fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Koeln (Germany); Konstandin, S. [Universitaet Bremen, MR-Bildgebung und -Spektroskopie, Fachbereich 1 (Physik/Elektrotechnik), Bremen (Germany); Fraunhofer MEVIS, Institut fuer Bildgestuetzte Medizin, Bremen (Germany)

    2016-02-15

    In recent years the purely morphological magnetic resonance imaging (MRI) has been increasingly flanked by so-called functional imaging methods, such as diffusion-weighted imaging (DWI), to obtain additional information about tissue or pathological processes. This review article presents two MR techniques that can detect physiological processes in the human body. In contrast to all other functional MR imaging techniques, which are based on hydrogen protons, the first technique presented (X-nuclei imaging) uses the spin of other nuclei for imaging and consequently allows a completely different insight into the human body. In this article X-nuclei imaging is focused on sodium ({sup 23}Na) MRI because it currently represents the main focus of research in this field due to the favorable MR properties of sodium. The second MR technique presented is the relatively novel chemical exchange saturation transfer (CEST) imaging that can detect exchange processes between protons in metabolites and protons in free water. The first part of this article introduces the basic technical principles, problems, advantages and disadvantages of these two MR techniques, whereas the second part highlights the potential clinical applications. Examples illustrate several potential applications in neuroimaging (e. g. stroke and tumors), musculoskeletal imaging (e. g. osteoarthritis and degenerative processes) and abdominal imaging (e. g. kidneys and hypertension). Both techniques inherently contain an incredible potential for future imaging but are still on the threshold of clinical use and are currently under evaluation in many university centers. (orig.) [German] In den letzten Jahren wird die reine morphologische Magnetresonanztomographie (MRT) zunehmend von sogenannten funktionellen Bildgebungsmethoden, wie der diffusionsgewichteten Bildgebung (''diffusion-weighted imaging'', DWI), flankiert, um zusaetzliche Informationen ueber Gewebe oder pathologische Prozesse zu

  3. State feedback controller with subordinate mass flow control as optimized temperature control for superheaters; Zustandsregler mit unterlagerter Massenstrom-Regelung als optimierte Temperaturregelung fuer einen Ueberhitzer

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bienert, W. [Kraftwerk Pleinting der Bayernwerk AG Konventionelle Waermekraftwerke GmbH (Germany). Abt. Elektro- und Leittechnik; Mann, J. [Siemens AG, Karlsruhe (Germany). Bereich Energieerzeugung (KWU)

    1998-12-31

    During a boiler construction change at the power station Pleinting Unit 2 the heating surfaces of the superheater were enlarged. Due to these changes in the temperature control loop, the temperature deviations could no longer be regulated satisfactorily by the hitherto installed conventional controllers. Using state feedback controllers thereafter, these deviations were reduced considerably. The configuring and parameter setting of the used state feedback controllers was extremely easy because only one tuning factor was needed. So further optimizations with customer benefits could be worked out: The state feedback control was supplemented by an enthalpy calculation with subordinate mass flow control. Thus, it has become possible to inject water into saturated steam during start-ups in case of high temperature deviations. The achieved results are verified by time trends measured at the plant. (orig.) [Deutsch] Bei einem Kesselumbau im Kraftwerk Pleinting Block 2 wurden die Heizflaechen der Ueberhitzer und damit die Aufwaermspannen vergroessert. Aufgrund der dadurch veraenderten Temperaturregelstrecke konnten die Temperaturstoerungen mit der konventionellen Regelung nicht mehr zufriedenstellend ausgeregelt werden. Mit dem Einsatz von Zustandsreglern wurden diese Regelabweichungen wesentlich verringert. Die Projektierung und Parametrierung der verwendeten Zustandsregler gestaltete sich durch die Verwendung von nur einem Einstellfaktor aeusserst einfach. So konnte dann das Augenmerk auf weiteres Optimierungspotential mit Kundennutzen gelegt werden: Die Zustandsregelung wurde um eine Enthalpie-Rechnung mit unterlagerter Massenstromregelung ergaenzt, um waehrend des Anfahrens bei hohen Temperaturbweichungen in Sattdampf einspritzen zu koennen. Die erzielten Ergebnisse sind durch in der Anlage gemessene Kurven belegt. (orig.)

  4. Fentanyl in Kombination mit Hyaluronsäure als Basis für ein nasal applizierbares Opioid zur Schmerztherapie

    OpenAIRE

    Jacobs, Konrad

    2010-01-01

    Ziel dieser Studie war das Gewinnen experimenteller Daten über die Schleimhaut-Verträglichkeit eines galenisch neuen Fentanyl-Nasensprays für die Schmerzbekämpfung. Das synthetische Opioid Fentanyl wurde dazu mit der mukoadhäsiven Substanz Hyaluronsäure kombiniert und unter Verzicht auf Benzalkoniumchlorid, einem häufigen Konservierungsmittel für viele Nasalia, am Modell humaner Amnionzellen hinsichtlich seiner zytotoxischen Potenz getestet. Die größte zytotoxische Potenz wurde für die konser...

  5. Folgen der Zwangsemigration über drei Generationen : israelische Familien mit Großeltern aus Deutschland

    OpenAIRE

    Rosenthal, Gabriele; Völter, Bettina; Gilad, Noga

    1999-01-01

    "Wir waren ungefähr 200 (Jugendliche, d.V.) und man hat uns geteilt in fünf verschiedene Kibbuzim, das war August 1937 kamen wir an. Ein halbes Jahr hab ich nicht gesprochen, im Kibbuz K. sprachen die mit uns nur Hebräisch. Nach einem halben Jahr ein guter Freund von mir sagte einen Fluch auf Deutsch. Sag ich 'was, Du kannst Deutsch'. Er meinte 'heute kannst Du es schon wissen'. Das war schwer. Aber schwerer waren die Nachrichten aus Deutschland ... wir hatten mehr Angst, wir hörten mehr als ...

  6. Phänotypisierung einer konsanguinen Familie mit oraler Dyspraxie bei angeborener Sprach- und Sprechstörung

    OpenAIRE

    Rosenfeld, J; Schülke, M.; Bohlender, J; Wohlleben, B; Gross, M

    2007-01-01

    Eine Strategie zur Identifikation molekulargenetischer Ursachen bei Sprach- und Sprechstörungen ist die Homozygotie-Kartierung bei Konsanguinität. Entscheidend dabei ist eine exakte Phänotypisierung, um ggf. gefundenen homologen Chromosomenabschnitten einem entsprechenden Phänotyp zuordnen zu können. Im Rahmen der interdisziplinären Beschreibung (Neuropädiatrie, Humangenetik, Radiologie, Innere Medizin) einer 5-köpfigen, türkischen Familie mit konsanguinen Eltern wird eine Methode zur Ph...

  7. Radiotherapy for a cystadenolymphoma of the parotid gland (Warthin's tumor); Radiotherapie bei einem Zystadenolymphom der Parotis (Warthin-Tumor)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stallmann, C.; Vacha, P.; Vesely, H.; Richter, E.; Feyerabend, T. [Medizinische Univ., Luebeck (Germany). Klinik fuer Strahlentherapie und Nuklearmedizin

    2001-05-01

    Background: With 17.6% of all primary parotid neoformations the benign Warthin's tumor (cystadenolymphoma) is the second common parotid gland tumor. Males > 50 years are affected predominantly. After surgery the recurrence rate is less than 5%. Histomorphologically the tumor is characterized by cystoid ducts lined by epithelial cells as well as lymphoid stroma. The lymphoid component has been described as radioresponsive whereas the epithelial parts are less radiosensitive. Since 1960 only one patient treated by primary radiotherapy has been published. Case report: A 77-year-old woman suffered from cystadenolymphoma (maximal diameter 7 cm). Because of its extension and the reduced performance status of the patient surgery was no option. Radiotherapy was performed with a total dose of 50 Gy. Clinically, the tumor regressed completely after 30 Gy, which was confirmed by CT at 6 weeks after completion of radiotherapy. After 6 and 12 months the patient stayed free of tumor. Epicrisis: In our case the cystadenolymphoma was unusually large (7 cm). Radiotherapy with 50 Gy induced complete tumor regression. The good clinical response after 30 Gy suggests that the necessary dose may be lower for less extended cystadenolymphomas. Conclusion: We present a case of cystadenolymphoma treated by radiotherapy with 50 Gy resulting in a complete remission. Due to missing published experiences no common recommendation for the total dose can be given. In the following situations radiotherapy should be considered: 1. high surgical risk of damage to the facial nerve, 2. unfavorable cosmetic outcome after surgery, 3. inoperability for internal risks, 4. refusal of operation. (orig.) [German] Hintergrund: Mit einem Anteil von 17,6% an allen primaeren Parotisneubildungen ist das gutartige Warthin-Tumor (Zystadenolymphom) der zweithaeufigste Ohrspeicheldruesentumor. Es erkranken ueberwiegend Maenner ab 50 Jahren. Nach Operation liegt die Rezidivrate unter 5%. Histomorphologische

  8. PET with a dual-head coincidence gamma camera in head and neck cancer: A comparison with computed tomography and dedicated PET; Stellenwert der PET mit Koinzidenz-Gammakameras bei Kopf-Hals-Tumoren: Vergleich mit Computertomographie und dedizierter PET

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zimny, M. [Technische Hochschule Aachen (Germany). Klinik fuer Nuklearmedizin

    2001-11-01

    sich fuer KGK-PET eine Sensitivitaet von 71% (CT: 65%) und Spezifitaet von 88% (CT: 89%). Im Vergleich zu dPET ergaben sich mit KGK-PET konkordante Befunde bei 32/32 Patienten bezueglich des Primaertumors/Rezidivs und bei 55/60 evaluierten Halsseiten. Falsch negative Befunde fuer KGK-PET bei richtig positivem dPET traten hierbei nicht auf. Zusammenfassend zeigen die Ergebnisse, dass KGK-PET komplementaere Informationen zu der konventionellen Bildgebung mit CT bieten kann. Relevante Unterschiede im Vergleich zu dPET finden sich nicht. (orig.)

  9. Messung der seitengetrennten glomerulären Filtrationsrate durch eine triphasische Spiral-Computertomographie mittels einer Zwei-Punkt Patlak-Plot Technik : Messung der glomerulären Filtrationsrate mit einer Niedrigdosis Iopromid Plasmaclearance

    OpenAIRE

    Wiegand, Cornelia

    2005-01-01

    Ziel: In der Studie wurde als Hauptfragestellung eine Methode zur Messung der Einzel-Nieren-GFR mittels einer dreiphasigen Spiral-CT-Technik untersucht. Die Nebenfragestellung behandelte den Vergleich zwischen einer Niedrig- und einer Hochdosis-Iopromid-Plasmaclearance-Messung. Methoden: Für die Studie wurden 50 Patienten ohne akute Nierenerkrankungen rekrutiert, welche aus klinischer Indikation ein Abdomen-CT mit Röntgenkontrastmittel erhielten. Die CT-Untersuchung wurde nach einem Standa...

  10. Experimental investigation and optimisation of burner systems for glass melting ends with regenerative air preheating. Final report; Experimentelle Untersuchung und Optimierung von Brennersystemen fuer Glasschmelzwannen mit regenerativer Luftvorwaermung. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Scherello, A.; Flamme, M.; Kremer, H.

    2000-02-15

    The project comprised experiments on burner systems for glass melting ends with regenerative air preheating for the purpose of optimisation. The experimental set-up was to reflect realistic conditions. In the first stage of the investigations, modern burner systems were installed in a GWI test facility and investigated. [German] Ziel des oben genannten Forschungsvorhabens war die Durchfuehrung experimenteller Untersuchungen von Brennersystemen fuer Glasschmelzwannen mit regenerativer Luftvorwaermung sowie deren Optimierung. Dazu war es notwendig, einen experimentellen Aufbau zu realisieren, mit dessen Hilfe die Stroemungs-, Mischungs- und Umsetzungsphaenomene von Glasschmelzoefen realistisch nachgestellt und aussagekraeftige Untersuchungen durchgefuehrt werden koennen. In einem ersten Untersuchungsschritt wurden moderne Brennerlanzen an der GWI-Versuchsanlage installiert und untersucht. (orig.)

  11. Position and integration of radiology in a large clinical center; Stellung und Einbindung der Radiologie in einem Grossklinikum

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Imhof, H. [Universitaetsklinikum Wien, Klinik fuer Radiodiagnostik (Austria)

    2005-04-01

    Radiology has undergone enormous technological and hence organizational changes in the last few decades. These changes occurred more or less in unison with total state expenditures for healthcare, whereas individual disposable income increased twice as much in the same timeframe (1988-2003). Costs for medical technology account for approximately 3-5% of national healthcare expenditures. On the national level, but also in a central hospital setting, radiology does not constitute a major cost factor. Tomographic investigations have increased by 2-3% in recent years and currently represent 30% of all radiological procedures. Increasing sophistication of diagnostics and treatment using genetic and molecular techniques, novel information technologies, and a critical evidence-based approach to all functional activity will result in a further explosion of knowledge. Radiology must meet these challenges head on by intensifying all forms of training, from basics to continuing professional education. (orig.) [German] Die Radiologie hat in den letzten Jahrzehnten gewaltige technologische und damit organisatorische Aenderungen erlebt. Diese Aenderungen erfolgten mehr oder weniger im Gleichklang mit den gesamtstaatlichen Gesundheitsausgaben, wobei allerdings das individuelle frei verfuegbare Einkommen im gleichen Zeitraum (1988-2003) doppelt so hoch gestiegen ist. Der Aufwand fuer Medizintechnik betraegt ca. 3-5% der nationalen Gesundheitsausgaben. Die Radiologie ist damit national, aber auch in einem Zentralkrankenhaus, kein wesentlicher Kostenfaktor. In den letzten Jahren ergab sich eine Zunahme der Schnittbilduntersuchungen um 2-3%, diese umfassen heute schon 30% aller radiologischen Untersuchungen. Durch die zunehmende Verfeinerung von Diagnostik und Therapie unter Anwendung von Genetik und molekularen Verfahren, neuesten Informationstechnologien sowie kritischer Evidenzbasierung aller Funktionsablaeufe wird es zu einer weiteren Wissensexplosion kommen. Die Radiologie muss

  12. Diagnostische und therapeutische Optionen bei Patientinnen mit Myomen: Myomembolisation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bohlmann MK

    2014-01-01

    Full Text Available iHintergrund:/i Symptomatische Uterusmyome stellen einen häufigen und bedeutsamen Morbiditätsgrund für Frauen in der reproduktiven Lebensphase dar. Aufgrund bis dato eingeschränkter konservativer Therapieoptionen erfolgten zur Symptomkontrolle operative Interventionen, wobei in einem hohen Prozentsatz Hysterektomien erfolgten. Mit der Methode der kathetergestützten Myomembolisation steht seit einiger Zeit eine nicht-invasive Alternative zur Myombehandlung zur Verfügung. iMethoden:/i Im Rahmen dieser Übersicht werden Indikationen, Voraussetzungen, Durchführung, Nebenwirkungen und Outcome einer Embolisationsbehandlung dargestellt, wobei insbesondere auf fertilitätsrelevante Aspekte eingegangen wird. iErgebnis:/i Die Therapieform der Embolisation weist gute Erfolgsraten in Bezug auf eine Verbesserung der Hypermenorrhoe (etwa 85 % der Versuche auf, wohingegen myombedingte Verdrängungs- und Druckbeschwerden zu 30–60 % erfolgreich behandelt werden. Die ischämiebedingten Beschwerden im Rahmen einer Intervention bedürfen einer adäquaten Analgesie. iSchlussfolgerung:/i Die Behandlung mittels Embolisation kann in ausgewählten Fällen eine effektive und nicht-invasive Therapieoption bei symptomatischem Uterus myomatosus darstellen.

  13. The AdMit Package

    NARCIS (Netherlands)

    D. David (David); L.F. Hoogerheide (Lennart); H.K. van Dijk (Herman)

    2008-01-01

    textabstractThis short note presents the R package AdMit which provides flexible functions to approximate a certain target distribution and it provides an efficient sample of random draws from it, given only a kernel of the target density function. The estimation procedure is fully automatic and thu

  14. Game Design Workshops mit Schulklassen

    OpenAIRE

    Christoph Kaindel

    2015-01-01

    Im Oktober 2015 hat Christoph Kaindel gemeinsam mit Claudia Bayerl fünf Game Design Workshops in der wienXtra spielebox durchgeführt. Dabei haben Schulklassen der 3. bis 8. Schulstufe teilgenommen, die Gruppengrößen lagen zwischen 17 und 24. Der Projektleiter berichtet ...

  15. Game Design Workshops mit Schulklassen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christoph Kaindel

    2015-12-01

    Full Text Available Im Oktober 2015 hat Christoph Kaindel gemeinsam mit Claudia Bayerl fünf Game Design Workshops in der wienXtra spielebox durchgeführt. Dabei haben Schulklassen der 3. bis 8. Schulstufe teilgenommen, die Gruppengrößen lagen zwischen 17 und 24. Der Projektleiter berichtet ...

  16. Axial turbine with underwater generator for energy recovery; Axialturbine mit Unterwassergenerator zur Energierueckgewinnung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Welzel, B. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Stroemungsmechanik und Hydraulische Stroemungsmaschinen

    1997-12-31

    Within the framework of a project sponsored by the Stiftung Energieforschung Baden-Wuerttemberg, an axial turbine was developed as a flash evaporator, which permits energy recovery in all sectors where liquids in piping undergoes pressure relaxation. A specific feature of this turbine is that it forms part, complete with generator, of a single pipeline and that it does not cause any pressure variations worth mentioning in case of mains failure. The report describes the turbine, its advantages, and a pilot operation carried out with a prototype. The turbine`s performance is compared with a return pump. Further, the optimization of the hydraulic design by computer and the results of a market analysis are dealt with. (orig.) [Deutsch] Im Rahmen einer von der Stiftung Energieforschung Baden-Wuerttemberg gefoerderten Neuentwicklung wurde eine Axialturbine als Entspannungsturbine entwickelt, mit der eine Energierueckgewinnung in allen Bereichen erfolgen kann, in denen Fluessigkeiten in Rohrleitungssystemen entspannt werden. Die Turbine zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass sie komplett, inklusive Generator, innerhalb einer Rohrleitung angeordnet ist und bei Netzausfall keine nennenswerte Druckschwankung erzeugt. Es werden die Turbine, deren Vorteile sowie der mit einem Prototypen durchgefuehrte Betriebsversuch beschrieben. Weiterhin werden ein Vergleich des Betriebsverhaltens mit einer rueckwaertslaufenden Pumpe, die rechnerische Optimierung der hydraulischen Formgebung sowie die Ergebnisse einer Marktanalyse behandelt. (orig.)

  17. Spondyloarthritis oder Morbus Bechterew: Neue Klassifikation der axialen Spondyloarthritis mit Morbus Bechterew als Endstadium

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schirmer M

    2011-01-01

    Full Text Available Mit einer Prävalenz von 0,6–1,9 % ist die axiale Spondyloarthritis (SpA der Sammelbegriff für eine Gruppe von entzündlichen rheumatischen Krankheiten, die vor allem das axiale Skelett und die Insertionsstellen der Sehnen am Knochen (Enthesen betreffen. Je nach Subtyp der SpA besteht eine unterschiedlich starke Assoziation mit dem MHC-I-Antigen HLA-B27. Entsprechend der „Assessment of Spondyloarthritis International Society“ (ASAS wird die SpA anhand der prädominant betroffenen Region in die periphere und die axiale Form unterteilt. Die aktuelle Klassifikation der axialen SpA erfolgt mittels der 2009 veröffentlichten ASAS-Kriterien. Bei Sakroiliitis in der Bildgebung müssen ≥ 1 SpAParameter, bei positivem HLA-B27-Befund ≥ 2 andere SpA-Parameter für die Klassifikation als SpA vorhanden sein. SpA-Parameter sind entzündlicher Rückenschmerz, Arthritis, Familienanamnese, Uveitis anterior, entzündliche Darmerkrankung, Psoriasis, Daktylitis, Enthesitis, gutes Ansprechen auf NSAR und HLA-B27-Positivität. Die Sensitivität dieser Kriterien liegt bei 82,9 %, die Spezifität bei 84,4 %. Für die axiale Beteiligung der Psoriasis arthropathica werden auch die ähnlichen CASPAR-Kriterien verwendet. Für die Klassifikation des Morbus Bechterew werden die 1984 modifizierten New York-Kriterien verwendet, bei denen neben spezifischen klinischen Kriterien radiologisch eine Sacroiliitis Grad 2 oder mehr bilateral oder Grad 3–4 unilateral vorhanden sein muss. Bei schwerem Verlauf kann prinzipiell jede Form der SpA mit einer axialen Beteiligung in einen Morbus Bechterew übergehen. Somit ist der Morbus Bechterew sowohl ein Subtyp der SpA, als auch eine mögliche Spätform anderer Subtypen. Zur Verlaufs- bzw. Therapiekontrolle werden sowohl bei axialer SpA als auch bei Morbus Bechterew spezifische Scores verwendet, um Krankheitsaktivität und Funktionsveränderungen zu dokumentieren (BASFI, BASDAI, ASDAS.

  18. Optimisation of a truck diesel engine with a view to environmental pollution. Interstate research project. Final report; Optimierung eines mit Rapsoelmethylester betriebenen Nutzfahrzeug-Dieselmotors unter besonderer Beruecksichtigung der Umweltvertraeglichkeit. Laenderuebergreifendes Verbundforschungsvorhaben. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hattingen, U.; Adt, H.U. [Kaiserslautern Univ. (Germany). Arbeitsgruppe Verbrennungskraftmaschinen; Sauer, B.; Ruhl, C.; Huber, M. [Kaiserslautern Univ. (Germany). Lehrstuhl fuer Maschinenelemente und Getriebetechnik; Regitz, M.; Weber, B. [Kaiserslautern Univ. (Germany). Lehrstuhl fuer Organische Chemie; Bereswill, S. [Motoren-Werke Mannheim AG (Germany); Luther, R.; Acker, I. [Fuchs Mineraloelwerke GmbH, Eschweiler (Germany)

    1999-05-01

    Detailed rheological analyses of lubricants are carried out with a view to the temperature dependence of the viscosity functions. Two sliding bearings of similar design but made of different materials were tested on a test bench after lubrication with an oil of the SAE grade 10W-40 diluted with increasing concentrations of rapeseed oil methyl ester. The results were analyzed and compared with the bearings characteristics calculated according to DIN 31652. The measurements were found to be in good agreement with calculated values. [German] Im Rahmen dieses Projektes wurden zunaechst detaillierte rheologische Untersuchungen der Schmierstoffeigenschaften unter Beruecksichtigung der Schmieroelverduennung mit RME und DK vorgenommen und die Temperaturabhaengigkeit der jeweiligen Viskositaetsfunktion ermittelt. Auf einem geeigneten Gleitlagerpruefstand wurden zwei bezueglich der Motorenhauptlager geometrisch aehnliche Lager unterschiedlichen Werkstoffes untersucht. Die Schmierung erfolgte dabei mit einem Motorenoel der SAE-Klasse 10W-40, welches zuvor jeweils mit einem im Verlauf der Versuchsreihe ansteigenden Anteil an Rapsoelmethylester verduennt wurde. Die Messergebnisse wurden ausgewertet und den nach DIN 31652 berechneten Lagerkennzahlen gegenuebergestellt. Danach ergeben sich fuer die gemessenen Lagerkenngroessen qualitativ aehnliche Abhaengigkeiten von der Schmieroelverduennung wie berechnet. (orig.)

  19. Air sparging as a supporting measure to redevelopment of a LCFC-contaminated industrial site; Air-Sparging als begleitende Sanierungsmassnahme an einem LCKW-kontaminierten Industriestandort

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Breh, W.; Suttheimer, J. [Karlsruhe Univ. (T.H.) (Germany). Lehrstuhl fuer Angewandte Geologie; Holub, B. [G.U.T Linz (Austria)

    1998-12-31

    On a company ground in Vorchdorf, Austria, from the 23{sup rd} to 26{sup th} of July 1996 an air-sparging experiment has been carried out as a supporting measure to a running redevelopment of an LCKW-contamination case. On this occasion compressed air, from which the oil had been extracted, was blown into the contaminated aquifer through a well with a maximum excess pressure of 0,6 MPa. The blowing-in of compressed air caused a mobilisation of the harmful substances in the ground water and the soil air. As a result circa 2,7 kg LCKW could be removed from the underground through neighbouring ground water and soil air wells. For the observed period of time this meant a tripling of the rate of discharge. On the basis of the obtained data we suggested a routine interval of blowing in compressed air into the well 1516. A blowing-in of compressed air into the highly contaminated wells 1617 and 1625 can not be realised until the construction of upstream situated injection wells, because of the danger of an uncontrollable spread of the harmful substances. (orig.) [Deutsch] Auf einem Firmengelaende in Vorchdorf, Oesterreich, wurde vom 23.07. bis 26.07.1996 ein Air-Sparging-Versuch als unterstuetzende Massnahme zur laufenden hydraulisch-pneumatischen Sanierung eines LCKW-Schadensfalles durchgefuehrt. Hierbei wurde entoelte Druckluft ueber einen Brunnen mit einem maximalen Ueberdruck von 600 mbar in den kontaminierten Aquifer eingeblasen. Die Drucklufteinblasung fuehrte zu einer Mobilisierung von Schadstoffen im Grundwasser und in der Bodenluft, so dass ueber benachbarte Grundwasser- und Bodenluftfoerderbrunnen ca. 2,7 kg LCKW aus dem Untergrund entfernt werden konnten. Fuer den Beobachtungszeitraum bedeutet dies eine Verdreifachung des Schadstoffaustrags. Aufgrund der gewonnenen Daten wird ein routinemaessiger Intervallbetrieb der Drucklufteinblasung in einen der Brunnen vorgeschlagen. Fuer zwei kontaminierte Brunnen ist eine Drucklufteinblasung wegen der Gefahr einer

  20. Adrenal tumors. Principles of imaging and differential diagnostics; Tumoren der Nebennieren. Prinzipien der Bildgebung und Differenzialdiagnosen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Degenhart, C. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Innenstadt, Institut fuer klinische Radiologie, Muenchen (Germany)

    2014-10-15

    Adrenal masses are very common and are usually detected incidentally. Less frequently, imaging is performed for the localization of the underlying lesion in the case of endocrine disease. The differentiation between adenomas and non-adenomas is fundamental. Adenomas show a low density on unenhanced computed tomography (CT) and a rapid washout of contrast agents. In magnetic resonance imaging (MRI) adenomas are characterized by a low signal in opposed phase imaging as compared to in phase imaging. According to the literature a density of less than 10 HU in an adrenal mass has a specificity of 98 % and a sensitivity of 71 % for the presence of an adenoma and MRI is slightly more sensitive. Some adrenal lesions, e.g. cysts or myelolipomas can be diagnosed with high accuracy due to pathognomonic findings. In the majority of cases the synopsis of imaging along with clinical and laboratory findings is necessary for a reliable diagnosis. For the evaluation of an adrenal mass the CT examination should begin with an unenhanced scan, if necessary followed by a washout examination. In the case of MRI in phase and opposed phase imaging are essential components of the examination. (orig.) [German] Raumforderungen der Nebennieren sind haeufig und werden ueberwiegend inzidentell nachgewiesen. Seltener wird bei einer bereits bekannten endokrinologischen Erkrankung eine radiologische Diagnostik zur Lokalisation eines funktionellen Tumors gezielt durchgefuehrt. Grundlegend ist die Unterscheidung von Adenomen der Nebennieren und nichtadenomatoesen Raumforderungen. Adenome zeigen im Nativ-CT eine niedrige Dichte sowie ein rasches ''wash-out'' in Kontrastmitteluntersuchungen. Im MRT sind Adenome durch ein im Vergleich zur In-phase-Untersuchung niedrigeres Signal in der Opposed-phase-Untersuchung charakterisiert. Der Literatur zufolge spricht eine native Dichte innerhalb einer adrenalen Raumforderung von hoechstens 10 Hounsfield Units (HU) mit 98 % Spezifitaet und 71

  1. Mathematical modelling of the performance of hydrodynamic couplings using hybrid models; Mathematische Modellierung des Betriebsverhaltens hydrodynamischer Kupplungen mit hybriden Modellansaetzen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jaschke, P.

    2000-02-01

    Mathematical models of the dynamic performance of hydrodynamic couplings are developed using hybrid modelling, i.e. a combination of analytical physical modelling and black box identification. The models developed were verified by measurements on a model powertrain. [German] In dieser Arbeit werden mit Hilfe der hybriden Modellierung mathematische Modelle zur Beschreibung des dynamischen Betriebsverhaltens hydrodynamischer Kupplungen ermittelt. Die Hybride Modellierung stellt eine Kombination der analytisch physikalischen Modellierung und der Black-Box-Identifikation dar. Diese Modellierungsart ist ausgewaehlt worden, um die Vorteile der analytisch physikalischen Modellierung und der Black-Box-Identifikation hydrodynamischer Kupplungen zu verbinden und deren Nachteile gering zu halten. Auf dieser Basis ist eine Vorgehensweise vorgestellt worden, die die Ermittlung der Modelle mit wenig Aufwand ermoeglicht. Mit Hilfe der Modelltheorie wird gezeigt, wie die ermittelten mathematischen Modelle zur Simulation des dynamischen Betriebsverhaltens geometrisch aehnlicher Kupplungen unterschiedlicher Baugroessen verwendet werden koennen. Darueber hinaus wird dargelegt, wie die ermittelten Modelle mit Modellen anderer Antriebsstrangelemente gekoppelt werden koennen, um Antriebsstrangsimulationen zu ermoeglichen. Verifikationsmessungen an einem Modellantriebsstrang verdeutlichen die Guete und Verwendbarkeit der mathematischen Modelle. (orig.)

  2. Nichtinvasive Messung der Endothelfunktion: neueste Erkenntnisse mit der Brachialis-Methode

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Neunteufl T

    2000-01-01

    Full Text Available Kardiovaskuläre Erkrankungen werden in naher Zukunft die weltweit häufigste Todesursache darstellen. Es besteht daher ein dringender Bedarf an Methoden, die eine Früherkennung der Atherosklerose und eine Risikostratifizierung von bereits symptomatischen Patienten ermöglichen. In dieser Übersichtsarbeit wird die Brachialis-Methode, ein nichtinvasiver Endothelfunktionstest vorgestellt. Es wird gezeigt, daß mit dieser Methode in einem peripheren Gefäß funktionelle Veränderungen aufgespürt werden können, die denen in den Herzkranzgefäßen entsprechen. Eine durch praktisch alle klassischen Risikofaktoren verursachte Endotheldysfunktion kann bereits vor dem Auftreten klinischer Symptome nachgewiesen und zum Teil durch therapeutische Maßnahmen beeinflußt werden. Obwohl viele Einflußgrößen die Interpretation einer Endotheldysfunktion im Einzelfall erschweren, scheint eine erhaltene Endothelfunktion auf ein niedriges Risiko hinsichtlich kardiovaskulärer Ereignisse hinzuweisen.

  3. Radiological imaging of lymph nodes for diagnostic evaluation and follow-up; Radiologische Bildgebung von Lymphknoten in Diagnostik und Verlaufskontrolle

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mende, U. [Abt. Klinische Radiologie und Poliklinik, Radiologische Universitaetsklinik Heidelberg (Germany)

    2002-06-01

    CT, MR imaging and sonography are the radiological modalities of choice complementing the conventional methods of anamnesis, clinical examination, laboratory findings, and cellular analysis in primary diagnostics, therapy monitoring, and follow-up of pathological lymph nodes. Final selection of methods will depend on the patients' individual conditions, physical constraints, local availability, and economic boundary conditions. Diagnostic criteria such as spreading patterns, morphology, structure, vascularisation and restriction should be evaluated in the light of case history and clinical findings, so as to permit selection of the most suitable methods for a 'functional imaging' that will answer the clinical queries. In no case, however, will even the most sophisticated imaging method make redundant the pathohistological diagnosis. (orig./CB) [German] Neben Anamnese, klinischer Untersuchung, Laborparametern und feingeweblicher Sicherung bilden die radiologischen Schnittbildverfahren Computertomographie, Magnetresonanztomographie und Sonographie einen Eckpfeiler in Primaerdiagnostik, Therapie-Monitoring und Verlaufskontrolle pathologischer Lymphknoten. Erkrankung des Patienten, physikalische Grenzen, logistische Verfuegbarkeit und oekonomische Erfordernisse bestimmen die Methodenauswahl. Die Kriterienn Ausbreitungsmuster, Morphologie, Struktur, Vaskularisation und Begrenzung sind nur unter Beruecksichtigung von Vorgeschichte und Klinik zu werten. Ziel ist ein 'functional imaging', welches die therapierelevanten Fragen des Klinikers beantwortet. Dennoch ist die Bildgebung, selbst durch Kombination komplementaerer Verfahren und subtile Auswertung, nicht in der Lage, die pathohistologische Diagnose zu ersetzen. (orig.)

  4. Tragverhalten von Textilbeton mit Kurzfasern

    OpenAIRE

    Brameshuber, Wolfgang; Hinzen, Marcus

    2011-01-01

    Das Tragverhalten von Textilbeton kann durch den Einsatz von Kurzfasern erheblich verbessert werden. Untersuchungen zeigen eine Anhebung der Erstrisslast, ein dehnungsverfestigendes Verhalten, eine Verfeinerung des Rissbildes sowie eine Anhebung der maximalen Tragfähigkeit. Unklar sind bisher noch die genauen Mechanismen, die eine gezielte Einstellung des Tragverhaltens ermöglichen. Der Beitrag fasst die Untersuchungen zu den einzelnen Bereichen der Spannungs- ehnungslinie von Textilbeton mit...

  5. Befestigungen mit Verbundankern. Teil 3

    OpenAIRE

    Eligehausen, Rolf; Mallée, Rainer; Rehm, Gallus

    1984-01-01

    Seit 1975 wurden Verbundankersysteme verschiedener Firmen bauaufsichtlich zugelassen, wobei die Systeme hinsichtlich der Zusammensetzung des Mörtels praktisch identisch sind. Diese Zulassungsbescheide regelten die Verwendung von Einzelankern sowie Ankerpaaren mit Ankern in der aus Lastspannungen erzeugten Druckzone von Beton- und Stahlbetonbauteilen. Die Anwendungsbedingungen wurden u. a. aus den beschriebenen Versuchen abgeleitet und sind ausführlich erläutert. Weitere wichtige Informationen...

  6. Befestigungen mit Verbundankern. Teil 2

    OpenAIRE

    Eligehausen, Rolf; Mallée, Rainer; Rehm, Gallus

    1984-01-01

    Seit 1975 wurden Verbundankersysteme verschiedener Firmen bauaufsichtlich zugelassen, wobei die Systeme hinsichtlich der Zusammensetzung des Mörtels praktisch identisch sind. Diese Zulassungsbescheide regelten die Verwendung von Einzelankern sowie Ankerpaaren mit Ankern in der aus Lastspannungen erzeugten Druckzone von Beton- und Stahlbetonbauteilen. Die Anwendungsbedingungen wurden u. a. aus den beschriebenen Versuchen abgeleitet und sind ausführlich erläutert. Weitere wichtige Informationen...

  7. Befestigungen mit Verbundankern. [Teil 1

    OpenAIRE

    Eligehausen, Rolf; Mallée, Rainer; Rehm, Gallus

    1984-01-01

    Seit 1975 wurden Verbundankersysteme verschiedener Firmen bauaufsichtlich zugelassen, wobei die Systeme hinsichtlich der Zusammensetzung des Mörtels praktisch identisch sind. Diese Zulassungsbescheide regelten die Verwendung von Einzelankern sowie Ankerpaaren mit Ankern in der aus Lastspannungen erzeugten Druckzone von Beton- und Stahlbetonbauteilen. Die Anwendungsbedingungen wurden u. a. aus den beschriebenen Versuchen abgeleitet und sind ausführlich erläutert. Weitere wichtige Informationen...

  8. Relazione tecnica su DSpace (MIT)

    OpenAIRE

    De Robbio, Antonella

    2002-01-01

    This report presents Dspace that is a product realized in 2000 between Libraries of MIT (Massachussetts Institute Technology) and Hewlett-Packard Company relating to building a repository. It is able to support long-term memory, capturing and archiving of scholastic documents, realized from all MIT’s departments and free access by WWW, too. Furthermore, Dspace supports distribution and self-preservation of a different kinds of materials such as texts, videos, sounds, pictures, software and...

  9. MitWirkung - Zukunft gestalten

    OpenAIRE

    Säck-da Silva, Sabine

    2009-01-01

    Die Diskussion in den Planungswissenschaften beschreibt den Paradigmenwechsel vom so genannten DEAD-Model (Decide-Announce-Defend) zum Tripple-D-Model (Dialogue-Decide-Deliver) und beschäftigt sich intensiv mit dem Thema Governance. Komplexe Planungsaufgaben brauchen eine Vielfalt an Lösungsideen unterschiedlicher gesellschaftlicher Gruppen. Planung verfolgt u. a. die Umsetzung der Ziele einer nachhaltigen Entwicklung, die die Einbeziehung der Öffentlichkeit (Zivilgesellschaft, Unternehmen un...

  10. Application of impulse-thermography for the investigation of structure and moisture content in concrete elements; Struktur- und Feuchteuntersuchung in Betonstrukturen mit der Impuls-Thermografie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maierhofer, C.; Brink, A.; Roellig, M.; Wiggenhauser, H. [Bundesanstalt fuer Materialforschung und -pruefung (BAM), Berlin (Germany); Hillemeier, B.; Rieck, C. [Technische Univ. Berlin (TUB), Inst. fuer Bauingenieurwesen, Berlin (Germany)

    2003-02-01

    Impulse thermography has been further developed and applied as a non-destructive testing method in civil engineering. The cooling down process of building structures after heating up with an external radiation source was analysed to detect voids inside and below the surface of a concrete test specimen. These dry and moist voids with different sizes had been positioned at various depths. The experimental investigations were compared to the results of simulations performed with a Finite Element program. (orig.) [German] In diesem Aufsatz werden Entwicklung und Anwendung der Impuls-Thermografie zur zerstoerungsfreien Pruefung im Bauwesen beschrieben. Bei diesem Verfahren wird der Abkuehlungsprozess auf der Oberflaeche eines Bauteils nach externer Erwaermung mit einer Strahlungsquelle unter Einsatz einer Infrarot-Kamera beobachtet. Ziel ist hier die Ortung von trockenen und feuchten Hohlstellen und Kiesnestern in unterschiedlichen Groessen und Tiefen (Betondeckung bis zu 10 cm) in einem Betonprobekoerper. Die experimentellen Ergebnisse werden mit numerischen Simulationen verglichen, die mit einem Finite-Elemente-Programm durchgefuehrt wurden. (orig.)

  11. Ultrasonic testing of pre-turned contours for large components made of ductile iron; Ultraschallpruefung an Vordrehkonturen fuer grosse Bauteile aus Gusseisen mit Kugelgraphit

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmitte, Till; Chichkov, Nikolai; Nemitz, Oliver; Orth, Thomas [Salzgitter Mannesmann Forschung GmbH, Duisburg (Germany); Hocks, Heinrich Jr.; Rusche, Sascha; Opalla, Dirk; Frank, Joerg [GNS Gesellschaft fuer Nuklear-Service mbH, Essen (Germany)

    2015-07-01

    In the ultrasonic testing of large, thick-walled components made of ductile iron partial acoustic paths of several meters are needed. Considered here are cylindrical components such as the body of CASTOR containers with diameters 2-3 m, a height of up to 6 m and a wall thickness of 500 mm. So far, an automated technique for this is not available, therefore such components are checked in a complex and lengthy process by manual ultrasonic testing. The development and design of the testing by means of simulations and the realization as a mobile testing device are topics of this paper. Measurements on a reference body with test reflectors in different depths are presented and discussed. [German] Bei der Ultraschall-Pruefung von grossen, dickwandigen Bauteilen aus Gusseisen mit Kugelgraphit werden teilweise Schallwege von mehreren Metern noetig. Betrachtet werden hier zylinderfoermige Bauteile, wie die Koerper von CASTOR-Behaeltern, mit Durchmessern zwischen 2 und 3 m, einer Hoehe von bis zu 6 m und Wanddicken von ca. 500 mm. Bisher ist eine automatisierte Technik hierfuer nicht verfuegbar, daher werden derartige Bauteile in einem aufwaendigen und langwierigen Prozess mittels manueller Schallung geprueft. Zur Erhoehung der Nachweissicherheit und zur Steigerung der Effizienz im Pruefablauf sollen nun senkrecht zur Achse des zylinderfoermigen Bauteils liegende unzulaessige Anzeigen im gesamten Mantelvolumen durch eine teilautomatisierte Pruefung ausgeschlossen werden. Die Entwicklung und Auslegung der Prueftechnik mittels Simulationen und die Realisierung als mobile Pruefvorrichtung sind Themen dieses Beitrags. Messungen an einem Referenzkoerper mit Testreflektoren in verschiedenen Tiefen werden vorgestellt und diskutiert.

  12. New combined plant with integrated solar thermal energy; Neue Kombi-Anlage mit integrierter Solarwaerme

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leithner, R.; Dobrowolski, R.; Gresch, H. [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Inst. fuer Waerme- und Brennstofftechnik

    1998-06-01

    In California there are already 350 MW{sub e} worth of solar thermal energy plants in operation on a more or less commercial basis. In these installations thermal oil in parabolic gutters is heated from 300 C to 400 C. The thermal oil passes its thermal energy on to a water vapour circuit via a heat exchanger. The water vapour circuit can also be heated with natural gas, for instance at night when solar energy is not available. However, as yet no existing plant fulfils all three of the following requirements: its construction should entail the lowest possible investment costs and it should be able to run without solar energy and without an expensive storage system; it should have the greatest possible efficiency, especially at times when solar energy is not available (e.g. at night); at the same time, the solar thermal energy should be harvested at the lowest possible temperature so as to make expensive concentrating equipment superfluous. These seemingly contradictory demands are now met by a new concept involving a combined gas and steam plant whose operation is based on the injection of water into the compressed air rather than on a high excess of air. This water is evaporated by solar thermal energy at temperatures below 170 C according to its partial pressure. [Deutsch] Es gibt bereits ueber 350 MWe solarthermische Anlagen in Kalifornien, die mehr oder weniger kommerziell betrieben werden. Bei diesen Anlagen wird Thermaloel von 300 C auf 400 C in Parabolrinnen erhitzt. In einem Waermetauscher gibt das Thermaloel die Waerme an einen Wasserdampfkreislauf ab, der auch mit Erdgas beheizt werden kann, wenn wie z.B. nachts keine Solarwaerme verfuegbar ist. In einem weiteren Schritt wurde vorgeschlagen, das Wasser direkt zu verdampfen. Keine dieser Anlagen genuegt jedoch gleichzeitig den folgenden drei Anforderungen: Die Anlage sollte mit moeglichst niedrigen Investitionskosten gebaut und auch ohne Solarwaerme bzw. ohne aufwendigen Speicher betrieben werden koennen

  13. Functional imaging with [F-18]FDG of head and neck tumors: correlation with morphological methods; Funktionelle Bildgebung mit [F-18]FDG bei Kopf-Hals-Tumoren: Korrelation mit morphologen Methoden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dresel, S. [Muenchen Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin; Schwenzer, K. [Muenchen Univ. (Germany). Klinik fuer Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie

    2003-12-01

    In the diagnosis of tumors of the head and neck FDG-PET is according to the literature superior to CT in terms of diagnosing primary and recurrent tumors as well as cervical lymph node spread. FDG-PET is also better in detecting distant metastatic disease and in screening for secondary malignant lesion which are rather common in this patient group. However, correlation of the findings with morphological methods such as CT is crucial. Image correlation combines the advantages inherent to both, functional and morphological methods, without sacrificing too much time, since both methods are included in most staging protocols. This approach allows for better anatomical correlation of PET findings and an improved differentiation of the CT results. In a clinical setting image correlation should routinely be performed to increase diagnostic accuracy and efficiency. A very exat fusion of both data sets, however, is in most circumstances dispensable and may only be necessary in exceedingly complex anatomical situations. (orig.)

  14. High resolution MR imaging of the anal sphincter using an intravaginal surface coil; Hochaufloesende Magnetresonanztomographie des Analsphinkters mit einer intravaginalen Oberflaechenspule

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueller-Schimpfle, M. [Radiologische Klinik, Abt. fuer Radiologische Diagnostik, Tuebingen Univ. (Germany); Franz, H. [Frauenklinik, Tuebingen Univ. (Germany); Lobinger, B. [Radiologische Klinik, Abt. fuer Radiologische Diagnostik, Tuebingen Univ. (Germany); Claussen, C.D. [Radiologische Klinik, Abt. fuer Radiologische Diagnostik, Tuebingen Univ. (Germany)

    1995-06-01

    MR imaging was performed using a 1.0 T unit. In 10 females (6 nullipara, one primipara without and three primipara with postpartum faecal incontinence) a surface coil, originally designed for endorectal use, was placed into the vagina. Transverse oblique T{sub 1}-weighted spin echo and double echo turbo spin echo sequences with T{sub 2}- and proton density-weighting were acquired parallel to the puborectal, rectococcygeal and anorectal planes. Three readers analysed the images in consensus. The anatomic structures of the external and internal sphincter as well as the mucosa were differentiated in all cases with a good contrast. The best results were yielded by the proton density weighting. In one case of faecal incontinence a sphincter defect after repair of a complete rupture of the anal sphincter was shown. In another case irregularities in the structure of the external sphincter and perineum were visualised. (orig./MG) [Deutsch] Die Magnetresonanztomographie (MRT) wurde an einem 1,0-Tesla-Geraet durchgefuehrt. Bei 10 Frauen (6 Nulliparae, eine Primipara ohne und drei Primiparae mit postpartaler Stuhlinkontinenz) wurde eine Oberflaechenspule, die urspruenglich zur endorektalen Anwendung konzipiert war, intravaginal eingefuehrt. Es wurden T{sub 1}-gewichtete Spin-Echo-Sequenzen sowie Doppel-Echo-Turbo-Spin-Echo-Sequenzen mit T{sub 2}- und Protonendichtegewichtung parallel zur puborektalen, rektokokzygealen und anorektalen Ebene akquiriert. Drei Auswerter analysierten die Aufnahmen im Konsensmodus. Die anatomischen Strukturen des Musculus sphincter ani externus und internus sowie die Mukosa konnten in allen Faellen gut differenziert werden. Das beste Ergebnis wurde mit der Protonendichte-Gewichtung erzielt. In einem Fall von Stuhlinkontinenz zeigte sich ein kombinierter Defekt des M. sphincter ani internus und externus nach Naht eines Dammrisses III. Grades. In einem weiteren Fall waren Irregularitaeten im Perineum und externen Sphinkteranteil darzustellen. (orig./MG)

  15. Tc-99m-bicisate (ECD)-brain-SPECT in rapidly progressive dementia; Hirn-SPECT mit Tc-99m-Bicisat (ECD) bei rasch progredientem dementiellen Syndrom

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Marienhagen, J.; Eilles, C. [Regensburg Univ. (Germany). Abt. fuer Nuklearmedizin; Weingaertner, U.; Blaha, L. [Bezirkskrankenhaus Mainkofen (Germany). Psychiatrische Klinik; Zerr, I.; Poser, S. [Goettingen Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Neurologie

    1999-07-01

    We present a 61-year-old male patient with progressive dementia. A brain SPECT with Tc-99m-bicisate was performed for confirmation of clinically suspected Alzheimer-dementia. At the time of the SPECT-investigation marked apraxia and aphasia besides severe dementia were present. Electrophysiological as well as anatomical neuroimaging findings showed non-diagnostic alterations. SPECT revealed distinct perfusion defects, which made Alzheimer Dementia unlikely. The further course of the patient was determined by rapidly progressive deterioration with development of akinetic mutism. Thereafter, increased levels of neuron-specific enolase as well as 14-3-3 proteins were found in the cerebro-spinal fluid (CSF). The patient finally died with signs of cerebral decortication. Due to the clinical course and the CSF-findings the patient's final diagnosis was Creutzfeld-Jakob-disease, nevertheless no autopsy was performed. The presented case report underscores the clinical utility of perfusion brain SPECT in the differential diagnosis of dementias. (orig.) [German] Wir berichten ueber einen 61jaehrigen Patienten mit progredientem dementiellen Syndrom, der unter der Verdachtsdiagnose einer Demenz vom Alzheimer-Typ (DAT) zur Hirn-SPECT-Untersuchung mit TC-99m-Bicisat (ECD) vorgestellt wurde. Zum Untersuchungszeitpunkt bestanden neben dem Vollbild einer Demenz eine ausgepraegte Apraxie und Aphasie bei unspezifischen Veraenderungen im EEG sowie der neuroradiologischen Bildgebung. In der Hirn-SPECT-Untersuchung fanden sich fuer eine DAT untypische ausgedehnte, vorwiegend rechtshemisphaerische Perfusionsstoerungen. Im weiteren Verlauf rasche Progredienz des Krankheitsbildes mit Entwicklung eines akinetischen Mutismus sowie Nachweis erhoehter Werte der neuronspezifischen Enolase und des 14-3-3-Proteins im Liquor. Der Patient verstarb schliesslich unter dem Bild einer Decortication. Aufgrund des klinischen Verlaufs sowie der Liquorbefunde wurde, da eine autoptische Befundsicherung

  16. Transacylierungen mit Acylderivaten des 4-Pyridons

    OpenAIRE

    Effenberger, Franz; Bessey, Eberhard

    1980-01-01

    Mit N-Acyl-4-pyridonen (2a, b) sowie mit 4-(Benzoyloxy)pyridin (3a) werden in Methylenchlorid oder Chloroform aliphatische und aromatische Amine sowie Thiole glatt zu den Amiden (4 - 6) und Thioestern (7, 8) acyliert. Primäre und sekundäre Alkohole reagieren langsamer, tert-Butylalkohol nur noch mit 3a unter Basenkatalyse sowie mit den reaktiveren N-(Trihalogenacetyl)-4-pyridonen 3b, c zu den tert-Butylestern 12. N-Acetyl-4-pyridon (2a) besitzt ein deutlich höheres Acylierungspotential als N-...

  17. Model studies and numerical simulations on nitrate reduction in a bioreactor; Modellbetrachtung und numerische Simulationen zur Nitrat-Reduktion in einem Bioreaktor

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ghergut, I. [Inst. fuer angew. Math., Rumaenische Akad. d. Wiss. (Romania); Maloszewski, P.; Seiler, K.P. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit GmbH, Neuherberg (Germany). Inst. fuer Hydrologie; Naumann, U.

    2001-11-01

    Naumann carried out denitrification studies on bacteria in a bioreactor providing a groundwater-like, anoxic environment which was so adjusted as to sustain a stable, denitrifying biocoenosis. This bioreactor consists of a column containing water from a karst spring and drill core material from the mass lime of the Franconian Jurassic. There is a flow of spring water through the bioreactor. This paper is an endeavour to formulate classical models on nutrient consumption and population dynamics in this bioreactor. The processes in the bioreactor are determined quantitatively by means of simple partial differential equations. This leads to a calibrated mathematical model which serves as a basis for discussing and specifying unresolved questions. [German] Naumann fuehrte Denitrifikationsuntersuchungen von Bakterien in einem unter grundwasseraehnlichen, sauerstoffreien Bedingungen funktionierenden Bioreaktor durch, in dem Voraussetzungen einer stabilen denitrifizierenden Organismengemeinschaft geschaffen wurden. Dieser Bioreaktor besteht aus einer Saeule mit Wasser aus einer Karstquelle und Bohrkernmaterial aus dem Massenkalk des fraenkischen Juras und wird vom Quellwasser durchstroemt. Im Folgenden wird versucht, klassische Modellansaetze zum Naehrstoffverbrauch und zur Populationsdynamik fuer das Geschehen in diesem Bioreaktor zu artikulieren; das Bioreaktorgeschehen wird durch einfache partielle Differential-Gleichungen (PDG) quantitativ erfasst. Das so kalibrierte mathematische Modell wird schliesslich dazu benutzt noch offene Fragen anzudiskutieren bzw. einzuengen. (orig.)

  18. Multiple myoma: current recommendations for imaging; Multiples Myelom: Aktuelle Empfehlungen fuer die Bildgebung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hillengass, J. [Medizinische Universitaetsklinik, Abteilung fuer Haematologie, Onkologie und Rheumatologie, Heidelberg (Germany); Deutsches Krebsforschungszentrum, Abteilung Radiologie E010, Heidelberg (Germany); Delorme, S. [Deutsches Krebsforschungszentrum, Abteilung Radiologie E010, Heidelberg (Germany)

    2012-04-15

    zur Erfassung umschriebener Knochendestruktionen, von Osteoporose oder Frakturen. Die Ganzkoerper-low-dose-CT und Ganzkoerper-MRT ermoeglichen eine Darstellung sowohl des mineralisierten Knochens als auch des Knochenmarks mit einer hoeheren Sensitivitaet, hoeherem Patientenkomfort und im Falle der MRT ohne Strahlenbelastung. Nach den Ergebnissen der Literatur sind Schnittbildverfahren dem Roentgenskelettstatus signifikant ueberlegen, wobei die Ganzkoerper-MRT fuer den Nachweis insbesondere eines diffusen Knochenmarkbefalls signifikant besser ist als die Ganzkoerper-CT. Praktisch jeder osteodestruktive Herd ist in der MRT sichtbar. Allerdings ist fuer die Beurteilung der Osteodestruktion selbst wiederum eine CT erforderlich. Die Sensitivitaeten von PET/CT und MRT sind vergleichbar. Wie bereits in einigen Zentren insbesondere in Deutschland umgesetzt, sollten bei Verfuegbarkeit das Ganzkoerper-MRT und das Ganzkoerper-CT den konventionellen Roentgenskelettstatus ersetzen. Bei Erstdiagnose bzw. Verdacht auf eine monoklonale Gammopathie unklarer Signifikanz (MGUS), ''smoldering multiple myeloma'' und symptomatisches multiples Myelom sollten sowohl eine Ganzkoerper-MRT als auch eine Ganzkoerper-CT durchgefuehrt werden. Bei asymptomatischem Myelom oder MGUS waere die Ganzkoerper-MRT bis zur Detektion des ersten umschriebenen Myelomherdes ausreichend. Beim symptomatischen Myelom mit Knochenlaesionen sollten in der Regel die Ganzkoerper-CT und fuer spezielle Fragestellungen die MRT eingesetzt werden. (orig.)

  19. Imaging of postarthroscopic complications after knee injuries; Bildgebung postarthroskopischer Komplikationen nach Knieverletzungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schueller-Weidekamm, C. [Medizinische Universitaet Wien, Abteilung fuer Neuroradiologie und muskuloskelettale Radiologie, Klinik fuer Radiodiagnostik, Wien (Austria); Skrbensky, G. von [Medizinische Universitaet Wien, Klinik fuer Orthopaedie, Wien (Austria)

    2012-11-15

    The most common joint injuries in professional and recreational sports participants and also in the total population are knee injuries. Arthroscopy is indicated if this modality will improve the patient outcome and potential long-term complications can be avoided. Although uncommon, complications following arthroscopy are mostly evaluated by magnetic resonance imaging (MRI). For planning further therapy strategies following postarthroscopic complications, e.g. if anterior cruciate ligament (ACL) reconstruction is required, digital radiographs and computed tomography (CT) are helpful. This article provides an overview of the different procedures for surgical treatment which are a prerequisite for the analysis of postarthroscopic images. In addition typical complications after treatment of meniscal and chondral injuries as well as after ACL reconstruction are described and typical signs in MRI, radiography and CT are explained in detail. (orig.) [German] Kniegelenkverletzungen sind nicht nur bei Profisportlern, sondern auch in der Gesamtbevoelkerung die haeufigsten Gelenkverletzungen. Die Indikation zur arthroskopischen Operation wird gestellt, wenn im Vergleich zur konservativen Therapie ein besseres Ergebnis postarthroskopisch zu erwarten ist und potenzielle Spaetkomplikationen verhindert werden koennten. Die selten aber dennoch auftretenden postarthroskopischen Komplikationen werden zumeist mit der Magnetresonanztomographie (MRT) abgeklaert. Zur weiteren Therapieplanung nach Komplikationen, z. B. wenn eine Kreuzbandrevision notwendig ist, sind die digitale Projektionsradiographie und die Computertomographie (CT) hilfreich. Dieser Artikel bietet eine kurze Uebersicht ueber die unterschiedlichen Operationstechniken, die eine Voraussetzung fuer das Verstaendnis der bildgebenden postoperativen Veraenderungen sind. Weiter wird auf die haeufigsten Komplikationen nach Meniskus- und Knorpeloperationen sowie nach vorderer Kreuzbandrekonstruktion und den damit

  20. Rectal cancer - local staging and imaging under neoadjuvant therapy; Rektumkarzinom - Lokales Staging und Bildgebung unter neoadjuvanter Therapie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Karpitschka, M. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Grosshadern, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany)

    2012-06-15

    Rectal cancer restaging after neoadjuvant therapy is based on two principles: an anatomic definition of the tumor allowing surgical planning and prognostic stage grouping. Emerging data suggest that reassessment using a combination of different imaging modalities may help to provide valuable prognostic information before definitive surgery. Perfusion computed tomography (CT) may provide special information regarding tumor vascularity. Evaluation of therapy response, especially of the circumferential resection margin (CRM) is necessary for surgical planning. For local staging high-resolution and diffusion-weighted magnetic resonance imaging has proven to be of high diagnostic accuracy. The M status should be assessed using multidetector computed tomography (MDCT) according to response evaluation criteria in solid tumors (RECIST) while lymph node evaluation requires either magnetic resonance imaging or positron emission tomography/computed tomography scanning. (orig.) [German] Beim Rektumkarzinom ist das Restaging nach neoadjuvanter Therapie von zentraler Bedeutung. Einerseits kann anhand der aktuellen Tumorausdehnung das weitere chirurgische Vorgehen geplant, andererseits durch die radiologische Evaluation des Therapieansprechens eine prognostische Einschaetzung getroffen werden. Als bildgebende Modalitaeten stehen die Endosonographie, die CT bzw. PET/CT und die MRT zur Verfuegung. Die Perfusions-CT koennte in Zukunft wertvolle Informationen bzgl. des Therapieansprechens liefern, da hierdurch die Tumorvaskularitaet und ihre Veraenderungen unter Therapie dargestellt werden koennen. Die Evaluation des Therapieansprechens, insbesondere die Beurteilung des zirkumferenziellen Resektionsrandes (CRM) ist zur operativen Planung erforderlich. Die Bildgebung nach neoadjuvanter Therapie ist praeoperativer Standard in der Rektumchirurgie. Fuer die Beurteilung des lokalen Therapieansprechens (T-Status) hat sich die hochaufloesende Duennschicht-MRT bewaehrt, wohingegen der M

  1. Pathological changes of the hypopharynx in the focus of imaging; Pathologische Veraenderungen des Hypopharynx im Brennpunkt der Bildgebung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nemec, S.F.; Noebauer-Huhmann, I.M.; Krestan, C.R.; Fruehwald, J.; Peloschek, P.; Herneth, A.M.; Czerny, C. [Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, Medizinische Universitaet Wien, Klinische Abteilung fuer Neuroradiologie und muskuloskelettale Radiologie, Wien (Austria); Formanek, M. [Medizinische Universitaet Wien, Universitaetsklinik fuer Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten, Wien (Austria)

    2009-01-15

    zum Einsatz. Insbesondere in der radiologischen Onkologie ist es wichtig, in klinisch schwierig beurteilbaren Regionen die exakte Lokalisation und Ausdehnung hypopharyngealer Pathologien zu erfassen, um fuer den Patienten die optimale Therapie zu planen. Der folgende Artikel demonstriert das radiologische Erscheinungsbild pathologischer Veraenderungen des Hypopharynx und diskutiert insbesondere das Hypopharynx-CA im Brennpunkt der prae- und posttherapeutischen Bildgebung. (orig.)

  2. Die Rolle der Tyrosinkinase 2 in einem murinen Modell allergischen Asthmas

    OpenAIRE

    Übel, Caroline

    2011-01-01

    In der vorliegenden Arbeit sollte die Rolle der Tyrosinkinase 2 (Tyk2) in einem murinen Modell allergischen Asthmas genauer beschrieben werden und dabei besonders Wert auf die Interaktion der einzelnen T-Lymphozyten Populationen gelegt werden. Im Vordergrund standen dabei Th2 , Th17 sowie regulatorische T Lymphozyten (Treg). Tyk2 ist als Mitglied der Janus Protein Tyrosin Kinasen (JAK) entscheidend an der Signaltransduktion einer Reihe von Zytokinen beteiligt, darunter sind „Interferon“ IFNal...

  3. Neue diagnostische und therapeutische Optionen bei Patientinnen mit Myomen - Hochintensiver fokussierter Ultraschall

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bohlmann MK

    2013-01-01

    Full Text Available Hintergrund: Symptomatische Uterusmyome stellen einen häufigen und bedeutsamen Morbiditätsgrund für Frauen in der reproduktiven Lebensphase dar. Aufgrund bis dato eingeschränkter konservativer Therapieoptionen erfolgten zur Symptomkontrolle operative Interventionen, wobei in einem hohen Prozentsatz Hysterektomien erfolgten. Mit der Methode des hochintensiven fokussierten Ultraschalls („HIFU“ steht seit einiger Zeit eine nicht-invasive Alternative zur Myombehandlung zur Verfügung. Methoden: Im Rahmen dieser Übersicht werden Indikationen, Voraussetzungen, Durchführung, Nebenwirkungen und Outcome einer „HIFU“-Behandlung dargestellt, wobei insbesondere auf fertilitätsrelevante Aspekte eingegangen wird. Ergebnis: Bis dato wurden weltweit mehr als 8000 Frauen mit symptomatischem Uterus myomatosus mittels HIFU behandelt. Diese Therapieform wird dabei von den Patientinnen gut toleriert und führt zu einer hohen Patientenzufriedenheit. Nach bisheriger Datenlage scheinen im Vergleich zu einer Myomembolisation prä- und peripartale Komplikation weniger häufig aufzutreten. Schlussfolgerung: Die Behandlung mittels HIFU kann in ausgewählten Fällen eine effektive, gut verträgliche, nicht-invasive Therapieoption bei symptomatischem Uterus myomatosus darstellen.

  4. Chlormadinonacetat - ein progesteronähnliches Gestagen mit antiandrogener Partialwirkung in der oralen Kontrazeption

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Beier HM

    2004-01-01

    Full Text Available Beunruhigende Tagesnachrichten der jüngsten Zeit über sprunghaft ansteigende Zahlen von Schwangerschaftsabbrüchen bei sehr jungen Mädchen und jungen Frauen veranlassen uns, das klassische Thema der oralen Kontrazeption, die "Pille", zum aktuellen Thema in diesem Beitrag zu erklären. Diese Problematik wirft weiterreichende als lediglich endokrinologische Fragen auf. In Verantwortung für die jungen Mädchen und Frauen ist unsere Gesellschaft gefordert, ein vorsorglich wirksames Beratungssystem zu garantieren, das junge Mädchen davor bewahrt, die eigenen Entwicklungsperspektiven durch allzu frühe Schwangerschaften gravierend verändert zu sehen. Jahrzehntelange klinische Erfahrungen zeigen, daß orale Kontrazeptiva sicher sind. Spezielle Gestagene, wie u. a. Chlormadinonacetat, die antiandrogene Partialwirkungen entfalten, erzielen positive therapeutische Effekte bei Symptomen, wie Dysmenorrhoe, Akne und fettigem Haar, welche gerade junge Mädchen und Frauen belasten, sodaß die Compliance entscheidend gefördert wird. Aus ärztlicher und aus reproduktionsmedizinischer Sicht empfehlen sich orale Kontrazeptiva, damit die jungen Mädchen nicht unwissend und unverhofft in viel zu jungem Alter mit Schwangerschaften und der Frage nach einem Abbruch konfrontiert werden. Gleichzeitig können wir nachdrücklich darauf hinweisen, die therapeutischen Effekte des klassischen Gestagens Chlormadinonacetat mit antiandrogener Partialwirkung zu nutzen.

  5. Crankshaft seal with integral speed sensor technology; Kurbelwellendichtung mit integrierter Drehzahlsensorik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meinig, U. [Lead Center der Aktuatoren, Freudenberg Spezialdichtungsprodukte KG, Weinheim (Germany); Geisau, M. von [Lead Center Automotive, Freudenberg Dichtungs- und Schwingungstechnik KG, Weinheim (Germany); Kammerer, E. [Lead Center Motordichtungen, Freudenberg Dichtungs- und Schwingungstechnik KG, Langres (France)

    2002-04-01

    Crankshaft sealing modules with integral speed sensor technology were developed to assist the automotive industry in its continuing efforts to cut costs, logistics and installation space as well as to meet stricter emission and fuel consumption standards. These modules combine the following functions in a single unit: dynamic sealing, static sealing and the sensing of the crankshaft speed/reference mark. In the light of the successful introduction of Freudenberg's sensor sealing flange module with a PTFE sleeve seal ring and multipole sensor wheel into the series production of the BMW 2.0-litre common rail diesel engine, this article describes the module's functional requirements, design characteristics, main areas of development, requirements for garage and engine plant assembly as well as future development prospects. (orig.) [German] Die fortwaehrenden Bestrebungen in der Automobilindustrie, Kosten, Logistik und Bauraum zu reduzieren sowie erhoehte Anforderungen bezueglich Schadstoff- und Verbrauchsreduzierung, bilden den Hintergrund fuer die Entwicklung von Kurbelwellendichtmodulen mit integrierter Drehzahlsensorik. Hier sind die Funktionsumfaenge dynamische und statische Abdichtung sowie Kurbelwellendrehzahl- und Bezugsmarkenmessung in einem Modul vereinigt. Nach der erfolgreichen Serieneinfuehrung eines Sensor-Dichtflansch-Moduls mit PTFE-Manschettendichtring und Multipolgeberrad von Freudenberg beim 2,0-l-Common-Rail-Dieselmotor von BMW werden in diesem Beitrag Funktionsanforderungen, Gestaltungsmerkmale, Entwicklungsschwerpunkte, Anforderungen an den Verbau in der Werkstatt und im Motorenwerk sowie weitere Entwicklungsperspektiven aufgezeigt. (orig.)

  6. Metastasiertes Mammakarzinom in der Schwangerschaft mit fulminantem Verlauf – Ein Fallbericht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mayer-Pickel K

    2014-01-01

    Full Text Available Wir behandelten eine 35-jährige Patientin mit bilateralem muzinösem, multizentrischem, primär metastasiertem Mammakarzinom, welches erstmals in der Schwangerschaft diagnostiziert wurde. Eine durchgeführte Stanzbiopsie ergab ein niedrig differenziertes Triple-negatives Mammakarzinom. Die Staging-Untersuchungen zeigten Lungen- und Wirbelkörpermetastasen. Eine anthrazyklinhaltige Chemotherapie wurde begonnen und aufgrund einer lokalen Progression auf Docetaxel umgestellt. Aufgrund weiterer Progression und dem Verdacht auf Wirbelkörperfraktur wurde nach abgeschlossener Lungenreife die Schwangerschaft in der 28. Schwangerschaftswoche vorzeitig beendet und die Patientin von einem gesunden Mädchen entbunden. Postpartal wurde eine Radiatio der Wirbelsäule durchgeführt. Chemotherapieversuche mit Capecitabin und Paclitaxel mussten aufgrund Unverträglichkeit bzw. allergischer Reaktion wieder abgesetzt werden. Unter Vinorelbin, Bevacizumab und schließlich PEG-liposomalem Doxorubicin kam es zu einer weiteren Tumorprogression. Die Patientin verstarb schließlich 88 Tage post partum bzw. 5 Monate nach Diagnosestellung.

  7. Steel sheet composite materials with foamed aluminium; Stahlblechverbundwerkstoffe mit geschaeumtem Aluminium

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Baumeister, J.; Weber, M. [Institut fuer Angewandte Materialforschung, Bremen (Germany); Bleck, W.; Hagen, H. von [Technische Hochschule Aachen (Germany). Lehrstuhl und Inst. fuer Eisenhuettenkunde

    1999-07-01

    Sandwich structured steel sheets with a core of foamed aluminium can be produced by roll-bonding and glueing. Results of corrosion tests and laser welding tests so far were positive. Several applications have been proposed but none of them has been implemented as yet. The material is recommended for applications with a profile of requirements comprising structurally and functionally relevant characteristics. Recycling is unproblematic. [German] Zur Herstellung von Stahlblechsandwichverbunden mit einem Aluminiumschaumkern lassen sich die Verfahren Walzplattieren und Kleben einsetzen. Es sind Sandwichverbunde mit Gesamtdichten von 0,7 bis 2,0 g/cm{sup 3} und Gesamtdicken zwischen 10 und 32 mm darstellbar. Die Tafelgroessen fuer die vielversprechendsten Verfahren liegen derzeit bei ueber DIN A3 (konventionell geschaeumt) oder 160 mm x mehrere m (kontinuierlich im Banddurchlaufofen geschaeumt) und 2 m x 600 mm (geklebt). Es lassen sich gute mechanische Eigenschaften des Sandwichverbundes (Biegesteifigkeit) und hohe Versagensreserven bei Druck- und Biegebeanspruchungen sowie interessante funktionelle Eigenschaften (z.B. hohe Energieaufnahme) erzielen. Aus Tastversuchen zu Korrosionseigenschaften und Fuegeverfahren (Laserschweissen) konnten positive Resultate gewonnen werden. Vorschlaege zu Anwendungen bestehen, aber ein direkter Einsatz ist noch nicht realisiert worden. Ein Einsatz des Werkstoffverbundes ist sinnvoll in Gebieten, in denen ein Anforderungsprofil von strukturell und funktionell relevanten Eigenschaften vorherrscht. Das Recycling der rein metallischen Verbunde ist problemlos. (orig.)

  8. Desinfektion mit hydrodynamischer Kavitation und Chlordioxid

    OpenAIRE

    Maslak, Dominik

    2010-01-01

    Die Kombination von hydrodynamisch erzeugter Kavitation mit Desinfektionsmitteln ist ein neuer Ansatz zur effektiveren Wasserentkeimung. Zur Erzeugung oszillierender Kavitationsblasen wurde ein neuer Kavitationsreaktor (Mikrogitter mit Nachlaufdüse) entwickelt und reaktionstechnisch charakterisiert. Gegenüber der üblich verwendeten Lochblende wird hiermit besonders der Energieeintrag reduziert. Es konnte am Beispiel des Bakteriums Escherichia coli gezeigt werden, dass bei Kombination von hydr...

  9. DNA-Analyse beim Nierenzellkarzinom: Bedeutung als Selektionsfaktor für die adjuvante Immuntherapie mit Interferon Alpha

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Corvin S

    1999-01-01

    Full Text Available Die adjuvante Therapie des nicht-metastasierten Nierenzellkarzinoms mit Interferon alpha wird weiterhin kontrovers diskutiert. In unselektierten Patientenkollektiven konnte bislang kein signifikanter Überlebensvorteil nachgewiesen werden. In der vorliegenden Untersuchung sollte geprüft werden, ob die DNA-Analyse eine Selektion von Patienten erlaubt, die von einer adjuvanten Interferon Therapie profitieren. Die Überlebensdaten von 119 Patienten, die wegen eines nicht-metastasierten Nierenzellkarzinoms nephrektomiert wurden, konnten vollständig dokumentiert werden. Neben T-Stadium und Grading wurde auch die DNA-Ploidie dieser Tumoren mittels DNA-Zytophotometrie analysiert. 33 dieser Patienten erhielten eine adjuvante Therapie mit Interferon alpha für die Dauer eines Jahres. Die Ploidie konnte bei allen Tumoren bestimmt werden. 56 (47 % Tumoren zeigten ein diploides und 63 (53 % ein aneuploides DNA-Verteilungsmuster. T-Stadium und Ploidie erwiesen sich als geeignete prognostische Parameter für das Gesamtüberleben mit einem signifikanten Vorteil für T2- gegenüber T3/4- und diploiden gegenüber aneuploiden Tumoren. Im unselektierten Patientenkollektiv konnte kein Überlebensvorteil durch die adjuvante Interferon Therapie nachgewiesen werden. Diploide Tumoren wiesen einen marginalen Überlebensvorteil gegenüber aneuploiden durch die adjuvante Immuntherapie auf. T-Stadium und Grading erwiesen sich dagegen als ungeeignete Selektionsfaktoren. Die Ergebnisse zeigen, daß eine adjuvante Therapie mit Interferon alpha beim nicht-metastasierten Nierenzellkarzinom das Überleben bei Patienten mit den prognostisch günstigeren diploiden Tumoren verbessern könnte. Es sind jedoch weitere Untersuchungen nötig, um eine generelle Empfehlung für diese Therapie zu geben.

  10. Benutzerverhalten auf der eLearning-Plattform Moodle im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf – Bestandsaufnahme und Analyse mit Hilfe kontinuierlicher Pflichtevaluationen in 2006–2007

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Riemer, Martin

    2009-02-01

    Full Text Available Seit Herbst 2006 wird im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf eLearning basierend auf der Open-Source-Plattform Moodle eingesetzt. Es wurde anhand von Pflichtevaluationen überprüft, in welchen Bereichen, in welchem Umfang und mit welcher Resonanz eLearning von den Studierenden benutzt worden ist. Die Nutzung des Systems stieg über den Zeitraum besonders stark an in Bereichen, in denen neue attraktive Inhalte eingestellt wurden. Nur in einem Bereich, in dem Dozenten wechselten und deren Nachfolger eLearning nicht mehr so intensiv in die Lehre einbanden, war ein Rückgang der Nutzung zu beobachten. In Bereichen mit häufigerem Einsatz von interaktiven Angeboten wuchs die Nutzung überproportional an. Es wird gezeigt, dass die Nutzung des eLearning-Systems stark von dessen Inhalten und der Grad der Einbindung in die Lehre abhängt.

  11. Diabetes mellitus ist assoziiert mit einer erhöhten Plättchenaggregation: Pathophysiologische Aspekte und Rolle der antithrombotischen Therapie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Viktor A

    2011-01-01

    Full Text Available Diabetes mellitus (DM ist assoziiert mit einem erhöhten Risiko für atherothrombotische Ereignisse wie Schlaganfall und Herzinfarkt. Chronische Inflammation, eine endotheliale Dysfunktion, eine chronische Thrombozytenhyperaggregabilität und ein erniedrigtes fibrinolytisches Potenzial sind entscheidende Faktoren der Pathogenese erhöhter kardiovaskulärer Ereignisse beim Diabetiker. Prospektive Studien zeigen, dass eine Primärprävention kardiovaskulärer Ereignisse durch ASS bei Patienten mit DM weniger effektiv ist. Vor diesem Hintergrund arbeitet diese Übersichtsarbeit die pathophysiologischen Aspekte einer erhöhten Plättchenaggregation, als Folge eines Diabetes mellitus, heraus und beschreibt in diesem Zusammenhang die Rolle der klinisch etablierten antithrombozytären Substanzen.

  12. Fallbericht: Primäre PCI bei akutem Vorderwandinfarkt und kardiogenem Schock bei einer 94jährigen Patientin mit Hauptstammbeteiligung mit intraaortaler Ballonpumpengegenpulsation (IABP

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wallner H

    2006-01-01

    .br Verlaufbr Nach erfolgreichem Eingriff kommt es zu rascher Kreislaufstabilisierung. Die maximal gemessene CK-Auslenkung beträgt 1270 U/l (Norm 130 U/l.br Diskussionbr Eine Revaskularisationstherapie wird beim sehr alten Patienten (WHO-Definition 90 Jahre im akuten Myokardinfarkt trotz fehlender Kontraindikation häufig nicht vorgenommen. Gründe sind die oft atypische Beschwerdesymptomatik mit Dyspnoe und Lungenödem, häufig neurologische Symptome wie Verwirrtheit, Agitiertheit, Synkopen etc. und die oft längere Prähospitalzeit. Von akuten koronaren Syndromen sind bei den 75jährigen Patienten vorwiegend Frauen betroffen. Eine leitliniengerechte Therapie propagiert auch eine primäre PCI bei einem Delay von weniger als 3 Stunden (I/A, wenn eine PCI innerhalb von 90 Minuten durchgeführt werden kann.

  13. Sich spiegelnde Stimmen: Mutter, Tochter und Therapeutin in einem Fall von Anorexia Nervosa

    OpenAIRE

    Weaver, Kathryn Dawn; Martin-McDonald, Kristine; Spiers, Judith

    2012-01-01

    Die Erfahrungen von Frauen mit Essstörungen und die Deutungen, die Frauen aufgrund dieser Erfahrungen vollziehen, werden meist vor Professionellen im Gesundheitswesen zurückgehalten und sind deshalb in klinischen und akademischen Diskursen nur schlecht repräsentiert. In der hier vorgestellten Studie haben wir uns – ausgehend von persönlichen Reflexionen, Tagebüchern und Briefen – mit der Beziehung zwischen einer Mutter, deren an Anorexia Nervosa leidender Tochter sowie einer Therapeutin befas...

  14. SERSO: Summer sun against winter ice; SERSO: Mit Sommer-Sonne gegen Winter-Glatteis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eugster, W.J. [Polydynamics Engineering, Zuerich (Switzerland); Hess, K. [Polydynamics Engineering, Bremgarten-Bern (Switzerland); Hopkirk, R.J. [Polydynamics Engineering, Maennedorf (Switzerland)

    1997-12-01

    nutzen bezweckt das Pilotprojekt SERSO (Sonnenenergierueckgewinnung aus Strassenoberflaechen) and einer Bruecke der A8 bei Daerligen am Thunersee. SERSO wurde am 22. August 1994 offiziell in Betrieb genommen. In der Brueckenfahrbahn sind auf einer Flaeche von 1`300 m{sup 2} Rohrregister eingebaut, in denen eine Waermetraegerfluessigkeit zirkuliert. Im Sommer transportiert diese die Waerme in einem unterirdischen, zylinderfoermig angelegten Felsspeicher mit einem Durchmesser von 31.5 m und einer Tiefe von 65 m. Das Gesamtvolumen betraegt mit den anrechenbaren Randgebieten und 55`000 m{sup 3}. Die Oberflaeche des Speichers ist waermegdeaemmt. Die Pilotanlage wird zusaetzlich mit einem umfangreichen Messprogramm mit 132 Messstellen (Belags- und Speichertemperaturen an verschiedenen Standorten und Tiefen, Kreislauftemperaturen und -mengen sowie Meteodaten) wissenschaftlich begleitet. Die ersten zwei Betriebsjahre haben gezeigt, dass dem Belag im Sommer genuegend Waermeenergie entzogen werden kann, um im Winter damit die Bruecke eisfrei zu halten. Die Bilanz der saisonalen Niedertemperaturspeicherung im Fels bestaetigt die im voraus berechneten Effizienzen. (orig./AKF)

  15. Positive Werkzeuge mit hohem IQ

    Science.gov (United States)

    Luik, Matthias

    Fräsen ist ein Verfahren, auf welches im modernen Produktionsprozess nicht verzichtet werden kann. Dabei stellt die zunehmende Komplexität der zu fertigenden Bauteile ganz neue Herausforderungen an ein Werkzeug. Konnten früher Bauteile nur mit hohem Aufwand durch Erodieren oder Außenräumen hergestellt werden, müssen heute bereits Fräswerkzeuge für solche Bearbeitungsaufgaben aus Zeitund Kostengründen eingesetzt werden. Dies führt dazu, dass viele Bauteile heute in einer Aufspannung bearbeitbar sind, welche früher nur durch mehrmaliges Umspannen erzeugt werden konnten. Um Bearbeitungszeiten und -kosten dabei gering zu halten, müssen aber dennoch universelle Werkzeuge eingesetzt werden, welche für verschiedenste Bearbeitungsaufgaben ausgelegt sind.

  16. Online-monitoring of MO-surge arresters with passive surface acoustic wave radio sensors; Online-Temperaturmessung an MO-Ueberspannungsableitern mit funkabfragbaren Oberflaechenwellensensoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hinrichsen, V. [Siemens AG, Berlin (Germany). Bereich Energieuebertragung und -verteilung; Scholl, G. [Siemens AG, Muenchen (Germany). Fachzentrum Oberflaechenwellentechnik und Funksensorik

    1998-08-24

    Today no practicable and economical solutions are available for an overall online-monitoring of high-voltage metal oxide surge arresters, which should comprise a surge counter function, an energy monitor and the monitoring of electrical aging if required. A permanent measurement of the arrester temperature on high potential, which basically could provide all these functions, has not yet been realized due to the related technical problems. However, newly developed high-frequency temperature measuring systems based on wireless passive surface acoustic wave temperature sensors are now offering this possibility for the first time. They are actually being field-tested in a 420-kV-arrester and have shown a good performance so far. (orig.) [Deutsch] Zu einem geschlossenen Online-Monitoringkonzept von Hochspannungs-Metalloxid-Ableitern, das eine Ansprechzaehlerfunktion, einen Energiemonitor and gegebenenfalls eine Ueberwachung elektrischer Kennlinienalterung enthalten sollte, fehlen bis heute geeignete, wirtschaftlich vertretbare Loesungen. Eine dauernde Messung der Ableitertemperatur auf Hochspannungspotential, mit der an sich alle genannten Funktionen einfach realisiert werden koennten, scheiterte bisher an der technischen Umsetzbarkeit. Neuentwickelte funkabfragbare Oberflaechenwellen-Temperatursensoren eroeffenen nun erstmalig diese Moeglichkeit. Eingebaut in einem 420-kV-Ableiter, befinden sie sich zur Zeit in einem Feldversuch in praktischer Erprobung und erfuellen dort alle in sie gesetzten Erwartungen. (orig.)

  17. Interventional magnetic resonance imaging - non-invasive imaging for interventions; Interventionelle Magnetresonanztomographie - nichtinvasive Bildgebung fuer Interventionen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Buecker, A.; Adam, G.; Neuerburg, J.M.; Glowinski, A.; Tacke, J.; Guenther, R.W. [Technische Hochschule Aachen (Germany). Medizinische Fakultaet

    2000-02-01

    der Bildkontrast noch die raeumliche Aufloesung duerfen unter den erhoehten Anforderungen leiden. Des weiteren sollte der Kernspintomograph einen ausreichend guten Zugang zum Patienten gewaehrleisten. Weder der ideale diese Bedingungen erfuellende Kernspintomograph noch die eine optimale Sequenz existieren. Vor allem ueber Veraenderungen der Echozeit und der Phasenkodierrichtung sowie die Wahl zwischen einer Spin- und Gradientenechosequenz kann die Abbildungsgroesse metallischer Instrumente beeinflusst werden. Die klinische Durchfuehrbarkeit nicht vaskulaerer Interventionen ist an Magneten mit Feldstaerken von 0,064 T bis 1,5 T belegt. Knochen- und Weichteilpunktionen, Drainagen und Kontrollen von interstitiellen Thermo- und Kryotherapien sind beschrieben worden. Verschiedenste MR-Ueberwachungsstrategien fuer vaskulaere Interventionen werden derzeit in Tierversuchen erprobt. Die Entwicklung geeigneter Katheter und Fuehrungsdraehte hat die Machbarkeit von Dilatationen, Stentungen, Vena cava Filter-Plazierungen und TIPS-Anlagen moeglich gemacht. Bedenkt man die rasante Entwicklung und Verbesserung der Bildqualitaet und Vorteile der MRT wie exzellenter Weichteilkontrast, multiplanare Schichtfuehrung, Flussgeschwindigkeitsmessung, hochaufloesende Darstellung der Gefaesswand und fehlende ionisierende Strahlung, so darf man erwarten, dass die Interventionelle MRT sich ueber ein Nischendasein ihren festen Platz hinaus sichern wird. (orig.)

  18. MR defecography at 1.5 Tesla with radial real-time imaging at a reduced FOV; MR-Defaekographie bei 1,5 Tesla mit radialer Echtzeitbildgebung und reduziertem Bildfeld

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tacke, J.; Nolte-Ernsting, C.; Glowinski, A.; Adam, G.; Guenther, R.W. [Technische Hochschule Aachen (Germany). Klinik fuer Radiologische Diagnostik; Schaeffter, T. [Philips GmbH Forschungslaboratorium, Hamburg (Germany)

    1999-09-01

    Purpose: To evaluate a new technique for MR defecography with real-time imaging using radial k-space profiles. Materials and Methods: A catheter-mounted condom was inserted into the rectum of 16 patients and filled in situ by a mixture of Nestargel {sup trademark} and Gadolinium. After multiplanar imaging of the pelvis by high resolution T{sub 2}-weighted turbo-spin echo sequences, defecation was imaged by a gradient echo sequence with radial k-space filling using a reduced field of view (rFOV) in real-time. The documentation was performed on an S-VHS recorder. Results: At a constant background signal, radial k-space filling yields a real-time impression. An interactive software allowed the operator to modify the slice thickness, slice plane, flip angle and slice angulation during scanning, resulting in an optimum imaging quality of the defecation. Conclusions: This new imaging technique allows real-time MR defecography in a high-field scanner and provides all anatomical and functional information of the defecation. (orig.) [German] Zielsetzung: Erprobung einer neuen MR-Defaekographietechnik mit Echtzeitbildgebung durch radiale k-Raum-Abtastung. Material und Methoden: 16 Patienten wurde ein auf einem Katheter fixiertes Kondom rektal eingefuehrt und in situ mit einem Nestargel {sup trademark} -Gadolinium-Gemisch gefuellt. Nach multiplanarer Darstellung des kleinen Beckens mit hochaufloesenden T{sub 2}-gewichteten Turbo-Spin-Echo-Sequenzen erfolgte die Darstellung der Defaekation mit einer Gradienten-Echo-Sequenz mit radialer k-Raum-Abtastung bei reduziertem Messfeld (rFOV) in Echtzeit. Die Dokumentation erfolgte auf einem S-VHS Videorecorder. Ergebnisse: Die radiale Abtastung erzeugt bei relativ konstantem Hintergrund einen Echtzeiteindruck der Bilddarstellung. Anhand einer interaktiven Software konnten die Schichtdicke und -ebene, Anregungswinkel und Schichtangulierung waehrend der Datenakquisition optimiert und angepasst werden und erlaubten so eine optimale

  19. Immobilienbewertung mit dem Realoptionsverfahren – Eine Umsetzungsstudie

    OpenAIRE

    Brenner, Steffen; Härdle, Wolfgang Karl; Schulz, Rainer

    2003-01-01

    Die vorliegende Studie untersucht den Realoptionsansatz als Bewertungsverfahren für unentwickelte Immobilien. Im Gegensatz zu klassischen Bewertungsverfahren berücksichtigt das Realoptionsverfahren explizit die Unsicherheit zukünftiger Mieterträge und die daraus folgenden Opportunitätskosten einer sofortigen und irreversiblen Investition. Der empirische Teil der Studie basiert auf einem Datensatz von zwölf Grundstücken, für die Sachverständigengutachten und Transaktionspreise vorliegen. Wir ...

  20. Fracture assessment of laser welde joints using numerical crack propagation simulation with a cohesive zone model; Bruchmechanische Bewertung von Laserschweissverbindungen durch numerische Rissfortschrittsimulation mit dem Kohaesivzonenmodell

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Scheider, I.

    2001-07-01

    This thesis introduces a concept for fracture mechanical assessment of structures with heterogenuous material properties like weldments. It is based on the cohesive zone model for numerical crack propagation analysis. With that model the failure of examined structures due to fracture can be determined. One part of the thesis contains the extension of the capabilities of the cohesive zone model regarding modelling threedimensional problems, shear fracture and unloading. In a second part new methods are developed for determination of elastic-plastic and fracture mechanical material properties, resp., which are based on optical determination of the specimen deformation. The whole concept has been used successfully for the numerical simulation of small laser welded specimens. (orig.) [German] In der vorliegenden Arbeit wird ein Konzept vorgestellt, mit dem es moeglich ist, Bauteile mit heterogenen Materialeigenschaften, wie z.B. Schweissverbindungen, bruchmechanisch zu bewerten. Es basiert auf einem Modell zur numerischen Rissfortschrittsimulation, dem Kohaesivzonenmodell, um das Versagen des zu untersuchenden Bauteils infolge von Bruch zu bestimmen. Ein Teil der Arbeit umfasst die Weiterentwicklung des Kohaesivzonenmodells zur Vorhersage des Bauteilversagens in Bezug auf die Behandlung dreidimensionaler Probleme, Scherbuch und Entlastung. In einem zweiten Teil werden Methoden zur Bestimmung sowohl der elastischplastischen als auch der bruchmechanischen Materialparameter entwickelt, die zum grossen Teil auf optischen Auswertungsmethoden der Deformationen beruhen. Das geschlossene Konzept wird erfolgreich auf lasergeschweisste Kleinproben angewendet. (orig.)

  1. Staging of multiple myeloma with MRI: comparison to MSCT and conventional radiography; Staging des multiplen Myeloms mit der MRT: Vergleich zur MSCT und zur konventionellen Roentgendiagnostik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Baur-Melnyk, A.; Reiser, M. [Klinikum Grosshadern der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Institut fuer Klinische Radiologie (Germany)

    2004-09-01

    The staging of patients with multiple myeloma demands sensitive imaging methods for the assessment of the skeletal system. MRI allows for direct visualization of the bone marrow which exhibits five different infiltration patterns in multiple myeloma: 1. normal appearance of the bone marrow, 2. focal involvement, 3. homogeneous diffuse infiltration, 4. combined diffuse and focal infiltration, 5. ''salt and pepper'' pattern with inhomogeneous bone marrow signals due to multiple fat islands. The combination of T1w-SE and STIR sequences is best suited for detecting all infiltration patterns and for the differential diagnoses e. g. hemangiomas. With parallel imaging in MRI, acquisition times can be markedly reduced and whole-body screening of the bone marrow can be achieved within 30 min. MRI is superior to radiography for the detection of focal as well as diffuse infiltration. Multidetector computed tomography and especially 16- and 64-detector row scanners allow fast imaging with thin slice collimation and multiplanar reconstructions. With low-dose protocols, effective dose reduction can be achieved, so that radiation exposure is only slightly higher than that of a whole-body skeletal x-ray exam. Sensitivity of MSCT is markedly superior to conventional radiography. Due to the direct visualization of the bone marrow with MRI, MRI is superior in detecting early infiltrations with myeloma cells without osteolyses. In advanced multiple myeloma, CT on the other hand, enables for more precise assessment of bony destructions and fracture risk. (orig.) [German] Das Staging von Patienten mit multiplem Myelom erfordert von der Bildgebung eine sensitive Detektion des Befalls im Skelettsystem. Die MRT erlaubt die direkte Darstellung des Knochenmarks, die beim multiplen Myelom 5 verschiedene Signalmuster aufweisen kann: 1. normal erscheinendes Knochenmark bei geringer interstitieller Infiltration, 2. fokaler Befall, 3. diffuser Befall, 4. kombiniert diffuser

  2. Erfolgreiche Felsbrut des Mäusebussards Buteo buteo in einem nordwest-deutschen Steinbruch

    OpenAIRE

    Hegemann, Arne

    2008-01-01

    Im Jahre 2005 wurde in einem Steinbruch in Geseke in Nordrhein-Westfalen eine Felsbrut eines Mäusebussards Buteo buteo entdeckt. Während Felsnester in Großbritannien und den Alpen zumindest gebietsweise vorkommen und teilweise sogar häufig sind, werden für Mitteleuropa außerhalb der Alpen lediglich einige Bodenbruten beschrieben, jedoch keine Bruten auf Felsen. Obwohl ein Uhupaar Bubo bubo seit einigen Jahren im selben Teil des Steinbruches brütet, wurden drei junge Mäusebussarde flügge. I...

  3. Radiological imaging of the upper gastrointestinal tract. Pt. 1. The esophagus; Radiologische Bildgebung des oberen Gastrointestinaltrakts. T. 1. Oesophagus

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hansmann, J.; Grenacher, L. [Radiologische Universitaetsklinik, Abteilung Radiodiagnostik, Heidelberg (Germany)

    2006-12-15

    In the diagnosis of diseases of the esophagus, conventional x-ray evaluation still plays a more important role than endoscopy in the visualization of stenoses. CT plays a major role in the staging of malignancies of the esophagus, while MRI plays does not play a major part in the diagnostic evaluation of the upper GI-tract but is equal to CT for the staging and evaluation of the extent of local infiltration. The main indication for the radiological examination of the esophagus by barium studies is dysphagia. The use of barium allows a functional examination of esophageal motility. Swallow motility disorders can be diagnosed by videofluorography using high frame rate imaging. Zenker's diverticulum and other pulsion diverticula should also be investigated by functional esophageal imaging. Candida esophagitis can be identified by its characteristic ulcerations using barium swallow. The extension of gastroesophageal hernias are more accurately evaluated with barium studies than with endoscopy. The diagnosis of gastroesophageal reflux disease should be made by barium studies, but discrete inflammation as well as epithelial dysplasia are best investigated by classic endoscopy and modern endoscopic techniques. In cases of esophageal carcinoma, radiology adds to the findings of endoscopy and endosonography. (orig.) Mit konventionellem Roentgen kann die Funktion des Oesophagus untersucht werden, zudem sind Stenosen besser darstellbar als in der Endoskopie. Die CT liefert beim Staging des Oesophaguskarzinoms gute Ergebnisse. Die MRT wird im oberen Gastrointestinaltrakt kaum mehr diagnostisch verwendet, ist aber im Umfeldstaging und fuer die lokale Infiltrationsausdehnung dem CT gleichwertig. Hauptindikation zur radiologischen Oesophagusdiagnostik ist die Dysphagie. Der Oesophagusbreischluck dient der morphologischen Diagnostik, die Motilitaet kann in Bauchlage mit Barium untersucht werden. Schluckstoerungen werden mit der Roentgenkinematographie abgeklaert. Das Zenker

  4. Fallbericht: Bilaterales distales Anastomosenaneurysma sieben Jahre nach aorto-bifemoraler Bypass-Anlage mit monströser Ausdehnung rechts

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Pfabe FP

    2015-01-01

    Full Text Available Es wird von einem 57-jährigen Patienten mit monströsem Nahtaneurysma in der rechten Leiste sieben Jahre nach Bypass-Anlage berichtet. Nach alloplastischem Gefäßersatz stellt insbesondere die Anastomose einen Prädilektionsort für Komplikationen dar. Neben Nahtaneurysmen treten hier gehäuft Stenosen, Verschlüsse, Rupturen und Infektionen auf. Degradation, Inkorporationsreaktion, biomechanische und hämodynamische Faktoren sowie das Operationstrauma bestimmen maßgeblich die Komplikationsrate. Das Nahtaneurysma manifestiert sich klinisch als pulsatiler Tumor, als Blutung bei Ruptur oder als Ischämie bei peripherer Thromboembolie. Thromben, Wachstumsrate, Klinik und Komplikationen bestimmen überwiegend den Therapiezeitpunkt.

  5. Transmissionselektronenmikroskopie mit elektrostatischen Zach-Phasenplatten

    OpenAIRE

    Hettler, Simon Josef

    2015-01-01

    Elektrostatische Zach-Phasenplatten (PP) erlauben die Kontrastverstärkung von transparenten Objekten in der Transmissionselektronenmikroskopie. In der vorliegenden Arbeit wurde die Herstellung von Zach-PP optimiert und deren Auswirkung auf die Bildentstehung durch Simulationen und Experimente mit verschiedenen Proben analysiert. Die Möglichkeit der Verwendung einer Zach-PP in der Hochauflösung, der Objektwellenrekonstruktion und in Verbindung mit inelastischer Streuung wird aufgezeigt.

  6. Lernen sinojapanischer Schriftzeichen mit Bildern und Animationen

    OpenAIRE

    Soemer, Alexander

    2010-01-01

    In dieser Arbeit werden zwei visuell-mnemonische Methoden für das Paarassoziationslernen sinojapanischer Schriftzeichen (Kanji) und deren Bedeutungen vorgestellt. Die erste Methode ist das Lernen mit Bildern, welche die Bedeutung eines Schriftzeichens darstellen und dessen Elemente den Strichen des Schriftzeichens ähneln. Die zweite Methode ist das Lernen mit Animationen, welche eine Formtransformation zwischen denselben Bildern und den entsprechenden Schriftzeichen darstellen. Die beiden Met...

  7. MIT research reactor. Power uprate and utilization

    International Nuclear Information System (INIS)

    The MIT Research Reactor (MITR) is a university research reactor located on MIT campus. and has a long history in supporting research and education. Recent accomplishments include a 20% power rate to 6 MW and expanding advanced materials fuel testing program. Another important ongoing initiative is the conversion to high density low enrichment uranium (LEU) monolithic U-Mo fuel, which will consist of a new fuel element design and power increase to 7 MW. (author)

  8. Hamlet er manden i mit liv

    DEFF Research Database (Denmark)

    Rösing, Lilian Munk

    2009-01-01

    Hamlet er manden i mit liv. Min elskede. Jeg har en drøm om at frelse ham. At redde ham ud af sin mors soveværelse og ind i mit. Væk fra det ødipale Helvede han befinder sig i, fastlåst mellem et svin af en faderskikkelse (Claudius) og en alt for idealiseret far (gamle Hamlet), vågende over sin m...

  9. Regionale Dentinhaftung von Kompositrestaurationen mit unterschiedlichen Polymerisationskonzepten

    OpenAIRE

    Piltz, Carmen

    2013-01-01

    1.1.1 Hintergrund und Ziele Die Polymerisationsschrumpfung Methacrylat-basierter Komposite stellt bis zum heutigen Zeitpunkt ein bisher noch ungelöstes Problem in der modernen Zahnheilkunde dar. Insuffiziente Dentinhaftwerte mit konsekutiven postoperativen Hypersensitivitäten treiben die Dentalfirmen zur Perfektionierung dieses gefragten Füllungsmaterials an. Eine neue Kunststoffklasse (Silorane) mit der Strategie ringöffnender Monomerstrukturen während des Lichthärtens propagiert eine Min...

  10. Untersuchung der auditiven Lokalisation mit einer Lichtzeigermethode

    OpenAIRE

    Seeber, Bernhard

    2007-01-01

    Die Dissertation stellt eine neue Methode zur Untersuchung der auditiven Lokalisation vor, die sich durch eine hohe Genauigkeit und geringe methodische Einflüsse auszeichnet. Dabei wird ein Lichtzeiger rechnergesteuert mit Hilfe eines Trackballs auf die wahrgenommene Schallrichtung eingestellt. Mit Hilfe dieser Methode wird ein Verfahren zur individuell-optimalen Auswahl einer Außenohrübertragungsfunktion (AOÜF) aus mehreren fremden für Anwendungen der virtuellen Akustik entwickelt. Für die H...

  11. Ätzen von Titannitrid mit Halogenverbindungen

    OpenAIRE

    Hellriegel, Ronald

    2009-01-01

    Mit zunehmender Miniaturisierung mikroelektronischer Bauelemente steigen die Anforderungen an reproduzierbare qualitätskonforme Schichten. Um die zur Herstellung notwendigen ALD/PVD/CVD-Schichtabscheideanlagen in einen zuverlässigen Zustand zu versetzen, ist eine regelmäßige Kammerreinigung notwendig. Während des Abscheideprozesses werden nicht nur das Substrat, sondern auch die umliegenden Kammerteile beschichtet. Diese Schichten wachsen mit jedem Beschichtungszyklus weiter an. Der Stres...

  12. Quantitative imaging in rheumatoid arthritis: from scoring to measurement; Quantitative Bildgebung bei rheumatoider Arthritis: Vom Scoring zur Messung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Peloschek, P.; Valentinitsch, A.; Bubale, M.; Schlager, T.; Mueller-Mang, C.; Kainberger, F. [Medizinische Universitaet Wien, Klinik fuer Radiodiagnostik, Wien (Austria); Langs, G. [Institut fuer Maschinelles Sehen und Darstellen, Technische Universitaet Graz, Institut fuer computergestuetzte Automation (Austria)

    2006-05-15

    The need of clinical sciences to measure therapy effects on chronic illness led to development, evaluation, and publication of several radiological methods to monitor disease progression of rheumatic diseases. This review article explains the basics and background of scoring and measurement. The radiologist thus learns to report more compactly and to communicate the results more specifically. (orig.) [German] Das Beduerfnis der Naturwissenschaften nach messbaren Behandlungsergebnissen hat in den letzten Jahrzehnten zur Entwicklung, Evaluation und Publikation zahlreicher Methoden gefuehrt, mit denen die Progression rheumatischer Erkrankungen statistisch berechenbar gemacht werden sollte. Ziel dieses Uebersichtsartikels ist es, dem klinisch taetigen Radiologen die Grundprinzipien dieser Methoden zu vermitteln und ihm dadurch ein Instrument zur verbesserten Kommunikation mit den zuweisenden Rheumatologen in die Hand zu geben. Dadurch koennen die Befundung kompakter und die Kommunikation der Untersuchungsergebnisse optimiert werden. (orig.)

  13. Prediction of long-term deformations for offshore wind power plant foundations using an accumulation model; Prognose der Langzeitverformungen fuer Gruendungen von Offshore-Windenergieanlagen mit einem Akkumulationsmodell

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wichtmann, Torsten; Triantafyllidis, Theodoros [Karlsruher Institut fuer Technologie (KIT), Karlsruhe (DE). Inst. fuer Bodenmechanik und Felsmechanik (IBF)

    2011-11-15

    The estimation of long-term deformations for offshore wind power plant foundations (OWPP) is still an unsolved problem. For certain foundation types (e.g. monopiles) simple models have been proposed which still have to be validated for the prototype scale - similar to the method proposed in this paper. The paper describes the estimation of long-term deformations of OWPP foundations by means of the finite-element method (FE) using an accumulation model specially developed for high-cyclic loading. The advantages, compared to the simple engineering models, are the applicability to arbitrary foundation systems and geometries (applicable to monopiles and shallow foundations) and the sound description of soil behaviour based on numerous cyclic laboratory tests. In contrast to models using decoupled springs, the interaction between adjacent soil zones and changes of the soil state parameters during cyclic loading are considered. After a simple presentation of the calculation strategy and the model equations, the calibration of the material parameters from cyclic tests is shown exemplary for an offshore-typical fine sand. The simplified estimation of the parameters based on the grain size distribution curve is also explained. Beside a discussion of the procedure for packages of cycles, exemplary FE-calculations of monopile and gravity foundations are shown. (orig.)

  14. Radiation protection during fluoroscopy of trucks with a mobile linear accelerator by Swiss Customs; Strahlenschutz bei der Durchleuchtung von Lastwagen mit einem mobilen Linearbeschleuniger durch den Schweizer Zoll

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Buechi, Stefan [Suva, Luzern (Switzerland)

    2016-08-01

    In 2015 the Swiss Customs Administration has taken into operation a vehicle inspection system of the newest generation. Higher radiation power yields better image quality. Image quality and the ALARA-principle are in competition with each other. In the drive-by mode the driver's cabin can also be inspected. Instead of limiting the maximum dose rate at the border of the controlled area, the maximum allowable dose per scan was calculated from the utilization frequency, in order to observe the regulations in radiation protection. In the vicinity of hills or tall buildings the limited height of the beam-stop must be taken into consideration. If pulsed X-rays are measured, saturation effects must be considered, which may cause too low measurement values - in particular if measurements of the direct beam are performed.

  15. Electrification of the Galapagos island, Floreana, using a PV hybrid system and innovative tariff model; Elektrifizierung der Galapagosinsel Floreana mit einem PV Hybridsystem und innovativem Tarifmodell

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Vosseler, I.; Vallve, X.; Ramirez, E.; Gavalda, O. [TRAMA TECNOAMBIENTAL, Barcelona (Spain)

    2005-07-01

    The Galapagos islands in Ecuador are Natural Park since 1959. Four of these are inhabited and about 5 million litres of diesel per year are shipped 1000km from the mainland to generate electricity. This could be representative of other parts of the world. Floreana, the smallest inhabited island has 173km2 and about 200 inhabitants; a diesel genset microgrid was operating in the only village of the island (Puerto Velasco Ibarra), 13h per day. The operating scheme for the electric service is representative of a situation where the users pay a standard grid tariff, and the electric utility (EEPG) is sustained through a cross-subsidy of 25.000 US$ per year. Some users in the island are far from the grid and not connected. Small businesses have to operate their own gensets to complement the existing schedule. With funding mainly from the Parque Nacional Galapagos of Ecuador and support to the European NGO SEBA from AECI and the EC, a project for the implementation of Sustainable infrastructures in Floreana has been executed with the objective to reduce substantially the operational deficit, to offer electricity service to ALL potential users 24 hours a day and to reduce substantially the dangerous fuel transports. So, in the late 2003 a MSG (Multi User Hybrid Grid) was commissioned in Puerto Velasco Ibarra which gives electricity service to 54 users by an 18 kWp PV generator backed by the existing diesel gensets. The scattered houses are supplied with individual stand-alone PV systems with a total of 5,9 kWp. This new service approach with PV hybrid technology is supposed to create yearly savings of nearly 20.000 US$ based on a life-cycle analysis compared with the previous generation scheme by genset. The most important aspects of project implementation are that all users are contractually linked to the energy operator in a unified tariff scheme with segmented flat rated monthly fees (whether connected to the MSG or supplied by individual systems), standard grid-equivalent electricity service for everybody 24 hrs/day and that energy dispenser/meters assure demand side management. (orig.)

  16. Practical experience with a partly automated drilling jumbo in Auguste Victoria colliery; Betriebliche Einsatzerfahrungen mit einem teilautomatisierten Bohrwagen auf dem Bergwerk Auguste Victoria

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pesch, Uwe [Bergwerk Auguste Victoria, Marl (Germany). Bereich Aus- und Vorrichtung; Koch, Olaf [RAG Deutsche Steinkohle AG, Herne (Germany). Bereich Bergtechnik

    2010-09-15

    On the German hard coal mines from RAG Deutsche Steinkohle the two-armed drilling jumbo for blasting and bolting called BTRK 2 is ued in headings by drilling and blasting work. This type of device was fitted in a first step with an electro-hydraulic control system and an IPC. With the help of the IPC main functions of drilling in operation and execution were easier and more accurate. Based on the improvements a partial automation of the drilling jumbo was carried out. The semi-automated unit can line up virtually to the roadway axis through a simple orientation at the laser. Then for the drilling operation a virtual heading face is assumed which is drilled out. The report presents on the basis of the first application at the Augusta Victoria colliery the procedure during the implementation and the operational experience from the perspective of the heading operation. (orig.)

  17. Beschreibung des Verformungs-, Festigkeits- und Versagensverhaltens von Komponenten im Kriechbereich unter instationärer Beanspruchung mit einem elastisch-viskoplastischen Werkstoffmodell

    OpenAIRE

    Schemmel, Jürgen

    2003-01-01

    Der Beanspruchungsverlauf in Turbinenwellen kann charakterisiert werden durch einen stationären Betrieb im Kriechbereich und eine begrenzte Anzahl von An- und Abfahrten, die dem LCF-Bereich zuzuordnen sind. Der Werkstoff unterliegt dabei komplexen mechanischen und thermischen Beanspruchungen. Im stationären Betrieb ändert sich der mehrachsige Spannungszustand infolge zeitabhängiger Verformungsvorgänge, wodurch die Spannungsspitzen deutlich reduziert werden. Durch An- und Abfahrten wird de...

  18. Application of a seam weld tracking system for robot welding under hyperbar conditions. Einsatz eines Nahtfuehrungssystems fuer das hyperbare Schweissen mit einem Industrieroboter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kober, J.; Santos, J.F. dos; Thomas-Jeromin, J.; Szelagowski, P.; Schultheiss, G.; Seeger, G.

    1989-01-01

    It is reported about first experiences with an optical weld seam tracking system under hyperbar conditions. Thus it was possible in two compression phases of 6 and 31 bar abs to safely weld, for the first time sensor-aided, root passes (weave-bead technique) which would pass the final inspection. (MM).

  19. The catalytic converter - The all-purpose remedy for tractors?; Der Katalysator, ein Allheilmittel fuer den Traktor? Wirkung und Langzeitverhalten eines Abgaskatalysators an einem Obstbautraktor mit Dieselmotor

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stadler, E. [Eigenoessische Forschungsanstalt fuer Agrarwirtschaft und Landtechnik (FAT), Taenikon (Switzerland)

    2001-07-01

    This illustrated report by the Swiss Federal Research Institute for Agricultural Economics and Engineering examines the effect and long-term behaviour of an exhaust catalytic-converter system for a tractor used in orchards. The problems posed by the emissions from diesel engines in 'off-road' use like oxides of nitrogen, carbon monoxide, sulphur dioxide, soot particles and obnoxious odours are discussed and attempts to solve these problems using catalytic converters are described. The report discusses the special health problems for personnel caused by diesel emissions in poorly ventilated workplaces such as orchards, vineyards and greenhouses. Details on a converter that was fitted experimentally to a tractor used in an orchard are given and results of measurements made on emissions, motor power and fuel consumption are presented and discussed in detail. The report is concluded with a summary of the main findings and recommends the installation of add-on catalytic converters for tractors used in poorly ventilated areas.

  20. Mikroskopische Studien ueber Gesteine aus den Molukken. 1. Gesteine von Ambon und den Uliassern. Mit einem französischen Résumé

    NARCIS (Netherlands)

    Schroeder van der Kolk, J.L.C.

    1888-01-01

    Dans le traité précédent j’ai décrit les types les plus caractéristiques parmi les échantillons de roche recueillis par M. MARTIN pendant ses voyages dans les Moluques. Ainsi il s’agit des Granites à biotite, des Péridotites, des Dacites, des Andésites à pyroxène, des Brèches volcaniques et aussi de

  1. Klaus Mylius, Das Altindische Opfer. Ausgewählte Aufsätze und Rezensionen. Mit einem Nachtrag zum „Wörterbuch des altindischen Rituals“

    OpenAIRE

    Verpoorten, Jean-Marie

    2010-01-01

    Ce recueil publié à l’occasion du soixante-dixième anniversaire du dédicataire rassemble vingt-quatre de ses articles et douze de ses comptes rendus ayant tous trait au Veda et à sa littérature rituelle. Les articles sont classés dans l’ordre chronologique de leur parution, depuis 1965 jusqu’en 1997. Ils sont de longueur variée ; le plus étendu compte cinquante pages, la moyenne se situant aux alentours de dix-sept pages. On y trouve, à propos du sacrifice védique, une foule de renseignements...

  2. Physiognomic und Schicksal? Oder wie der altmesopotamische Mensch mit einem durch ein physiognomisches Omen angekündigtes Unheil umgegangen sein mag

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Böck, Barbara

    2002-12-01

    Full Text Available In my Die babylonisch-assyrische Morphoskopie, Wien 2000 (= AfO Bh. 27 I discussed the practical use of the cuneiform handbook of physiognomic omens, Alamdimmû. In comparison with morphoscopic treatises in Greek, Latin, Syriac, Arabic, and Hebrew I came to the conclusion that also the Akkadian handbook served as instrument for the checking and examination of people once they would enter the service of the king or, when applied to women, once they would get married. In the present paper I pose the question whether in case of an illportending physiognomy the person described in the Alamdimmû treatise could himself perform apotrapaic rituals or undertake other protective measures.

    En nuestro estudio Die babylonisch-assyrische Morphoskopie, Wien 2000 (= AfO Bh. 27, incluimos una discusión sobre el uso que pudo tener el libro cuneiforme sobre presagios fisiognómicos denominado, en acadio, Alamdimmû. Por analogía con los tratados de morfoscopia en lengua griega, latín, siríaco, árabe y hebreo, propusimos entonces que Alamdimmû pudo servir para examinar al personal antes de su posible incorporación al servicio del rey, o bien, si se trataba de mujeres, antes de que contrajesen matrimonio. En este estudio planteamos la posibilidad de que, si se producía un presagio fisiognómico ominoso, la persona implicada podía recurrir a medidas apotropaicas o de otro tipo para librarse del destino funesto que le aguardaba.

  3. Iomeprol: results of clinical trials in children with a new nonionic contrast medium. Iomeprol: Ergebnisse der klinischen Pruefungen mit einem neuen nichtionischen Kontrastmittel bei Kindern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gessel, R. van (Bracco-Byk Gulden GmbH, Konstanz (Germany)); Moeller, A. (Medidata GmbH, Konstanz (Germany)); Schmiedel, E. (Bracco-Byk Gulden GmbH, Konstanz (Germany))

    1994-09-01

    A total of 438 patients (1 day - 17 years) were enrolled in open-label phase III studies with Iomeprol in the most important radiologic, urologic, and cardiologic indications. Iomeprol was tested in five concentrations ranging from isotonic solutions of 150 mg iodine/ml up to 400 mg iodine/ml. Half of the patients were younger than 3 years. Apart from the mostly slight sensations of heat, pain, and taste, the following adverse events were observed independently of a causal relationship to the test compound: vomiting (1.8%), rise in blood pressure (1.8%), and restlessness (1.1%). The respective incidence of all other adverse events was below 1%. Iomeprol is a suitable and well-tolerated nonionic contrast medium for use in pediatric examinations. (orig./MG)

  4. Späte Seed-Migration nach LDR-Brachytherapie der Prostata mit I125-Permanentimplantaten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Maletzki P

    2015-01-01

    Full Text Available Hintergrund: Nach einer „Lowdose-rate“- (LDR Brachytherapie der Prostata kommt es häufig zu einer Seed-Migration. Trotz mehrerer Arbeiten über eine Seed-Migration in der frühen postoperativen Phase nach Seed-Implantation gibt es bisher nur wenige Daten über eine Seed-Migration mehrere Jahre nach erfolgter Intervention. Unser Ziel war eine Datenerhebung zur Inzidenz, Lokalisation, Symptomatik und therapeutischen Konsequenz einer späten Seed-Migration 3 Jahre nach Seed-Implantation. Methoden: Wir untersuchten retrospektiv 63 unselektionierte Patienten, die mittels transrektaler, Ultraschall-gesteuerter, transperinealer interstitieller LDR-Brachytherapie der Prostata zwischen 2001 und 2010 behandelt wurden. Es wurden hierbei verknüpfte („stranded“ Seeds verwendet. Am ersten Tag nach der Intervention erfolgte eine Symphysenzielaufnahme und 6 Wochen postoperativ eine erneute Symphysenzielaufnahme in Kombination mit einem CT/MRI des Beckens mit Bildfusionstechnik zur dosimetrischen Untersuchung. Die radiologische Spätkontrolle wurde mehr als 3 Jahre postoperativ mittels einer Symphysenzielaufnahme und eines Thorax-Röntgens durchgeführt. Ergebnisse: Mehr als 3 Jahre nach Brachytherapie zeigten 36 der 63 Patienten (57 % einen Seed-Verlust. Die Anzahl fehlender Seeds lag zwischen 1 und 9. Neben einer frühen Seed-Migration zeigte sich eine späte Seed-Migration bei 2 der 36 Patienten (6 % mit Migration in die Lunge, Leber und das kleine Becken. Alle Spätmigrationen waren asymptomatisch und ohne therapeutische Konsequenz. Diskussion: Neben häufig auftretenden Seed-Verlusten scheint eine Seed-Migration mehrere Jahre nach erfolgter Implantation eine seltene Erscheinung zu sein. Langzeitkontrollen mit ergänzenden radiologischen Nachuntersuchungen könnten dennoch hilfreich zur Dokumentation einer relevanten Seed-Migration sein.

  5. Diagnose- und Therapieempfehlungen für das akute Koronarsyndrom mit und ohne ST-Hebung 2005: Implementierung der neuesten internationalen Richtlinien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Huber K

    2005-01-01

    Full Text Available Kaum ein Bereich innerhalb der Kardiologie ist in den vergangenen Jahren einem stärkeren Wechsel in Definition, Diagnostik und Therapie unterworfen gewesen wie der des akuten Koronarsyndroms. Neben einer Änderung der Definition des Myokardinfarktes – jeder Zustand, der mit einer Erhöhung spezifischer Myokardmarker einhergeht, ist heute als Infarkt aufzufassen, klinisch unterscheidet man aber zwischen Infarkten mit und ohne ST-Hebungen – haben sich auch die therapeutischen Strategien geändert. Bei der instabilen Angina und beim Nicht-ST-Hebungsinfarkt wird je nach Risikostratifizierung eine zunehmend aggressive kombinierte antithrombotische Therapie bei gleichzeitigem früh-invasivem Vorgehen empfohlen. Möglichst frühe Reperfusionsmaßnahmen, entweder in Form der primären perkutanen Koronar-Intervention mittels Herzkatheter, Ballondilatation und Stentimplantation, oder in Form der pharmakologischen Reperfusion (in-hospitale oder prä-hospitale Thrombolysetherapie sind die bevorzugten Therapiemöglichkeiten beim ST-Hebungsinfarkt. Für beide Strategien muß auf zeitliche Abläufe und eine umfassende Organisation der Diagnose-, Transport- und Behandlungsmodalitäten sowie auf die lokalen Gegebenheiten geachtet werden. Denkbare Organisationsstrukturen für den Großstadtbereich (Modell Wien und einem eher ländlichen Umfeld einer interventionellen Abteilung (Modell Tirol werden vorgestellt und diskutiert. Die Zukunft der Infarktbehandlung könnte in einer Symbiose pharmakologischer und interventioneller Maßnahmen liegen und zu einer weiteren Senkung der Infarkt-Mortalität beitragen. Die Verknüpfung von prä-interventionellen pharmakologischen Maßnahmen, wie Thrombolysetherapie, GPIIb/IIIa-Rezeptor-Blockade, oder die Kombination beider Möglichkeiten mit einer unmittelbaren mechanischen Intervention wird derzeit wissenschaftlich untersucht und noch immer kontroversiell gesehen.

  6. Harnableitung bei Kindern und Jugendlichen mit neurogener Blasenfunktionsstörung: auch langfristig eine sichere Therapieoption?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stein R

    2002-01-01

    Full Text Available Einleitung: Pharmakotherapie, der saubere Einmalkatheterismus (clean intermittent catheterization = CIC und die Infektionsprophylaxe sind die drei Säulen der konservativen Therapie bei Patienten mit neurogener Blasenfunktionsstörung. Während der Pubertät werden die Patienten zunehmend unabhängiger vom Elternhaus. Gleichzeitig nimmt jedoch die Compliance der Medikamenteneinnahme und der Durchführung des regelmäßigen CIC ab. Der orthopädische und/oder neurologische Status kann sich ebenfalls verändern. Dies kann letztlich zum Fehlschlagen der konservativen Therapie (Inkontinenz, Restharn, Verschlechterung der Funktion des oberen Harntraktes führen. In einem multidisziplinären Team wird diese Problematik der Kinder und Jugendlichen unter Berücksichtigung der Wünsche des Patienten als auch der medizinischen Ziele (z. B. Schutz der Nierenfunktion in unserer Klinik diskutiert. Die Harnableitung wurde hierbei in einigen Fällen als notwendige Kompromißlösung angesehen. In der vorliegenden retrospektiven Studie untersuchten wir, ob die Harnableitung auch langfristig ein sicheres Verfahren darstellt. Material und Methode: Zwischen 1967 und 1997 erfolgte bei 149 Kindern und Heranwachsenden die Anlage einer Harnableitung. 129 Patienten konnten durchschnittlich 11,8 Jahre (0,8-28,5 nachbeobachtet werden. Das durchschnittliche Alter bei der Operation betrug 12,1 Jahre (0,8-20. Ein Colon-Conduit wurde bei 59 Patienten (in der Mehrzahl der Fälle vor der Ära des CIC und der kontinenten Harnableitung angelegt, eine orthotope Blasensubstitution erfolgte bei 12, eine kontinente kutane Harnableitung bei 58 Patienten (50 % Rollstuhlfahrer. Ergebnisse: Der obere Harntrakt blieb bei 95-97 % der renoureteralen Einheiten (RUE stabil, bzw. verbesserte sich. Alle Patienten mit einer orthotopen Blasensubstitution sind tagsüber kontinent; eine Patientin benötigt zur Sicherheit zeitweise eine Vorlage während der Nacht. 7 der 12 Patienten führen einen

  7. Betablockertherapie mit Bisoprolol bei Herzinsuffizienz in der Praxis - die CORAM-Anwendungsbeobachtung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fruhwald FM

    2002-01-01

    Full Text Available Die Therapie mit Betablockern bei chronischer Herzinsuffizienz wird häufig nicht in studienkonformen Dosierungen durchgeführt. Wir sind im Rahmen einer österreichweiten Anwendungsbeobachtung der Frage nachgegangen, wie sich Fachärzte für Innere Medizin verhalten, wenn sie Patienten mit chronisch stabiler Herzinsuffizienz auf den Betablocker Bisoprolol einstellen. Von 177 teilnehmenden Internisten (sowohl im niedergelassenen Bereich als auch in Krankenhäusern tätig wurden 1011 Patienten dokumentiert. Diese Patienten erhielten nach einer mitgegebenen (an CIBIS-II angelehnten Dosierungsempfehlung Bisoprolol zusätzlich zu ihrer bisherigen Therapie für einen Zeitraum von 6 Monaten. Es stand den Ärzten frei, die Dosierung von Bisoprolol zu wählen und die Begleittherapie zu verändern. Die Patienten füllten am Beginn und am Ende der Untersuchung einen Fragebogen zur Lebensqualität aus, der dem Minnesota-Questionnaire entnommen worden war. Die Mehrzahl der Patienten war männlich (62 %, die Ätiologie war überwiegend ischämisch (48 %, die Mehrzahl der Patienten war zu Beginn in den NYHA-Stadien II (46 % und III (50 %. Nach einer mittleren Behandlungsdauer von 4,6 Monaten hatten 325 Patienten eine Dosierung von 10 mg Bisoprolol/Tag erreicht, gefolgt von 311 Patienten mit 5 mg Bisoprolol/Tag. Die Begleittherapie (ACE-Hemmer und Diuretikum wurde nur sehr selten verändert oder abgesetzt. Die überwiegende Zahl der Patienten zeigte eine Verbesserung der NYHA-Klasse und der Lebensqualität. Bisoprolol führte zu einer Reduktion der Herzfrequenz (87 ± 15/min vs 67 ± 10/min, p kleiner 0,001 sowie zu einem Rückgang des systolischen Blutdrucks (145 ± 25 mmHg vs 125 ± 17 mmHg, p kleiner 0,001 und des diastolischen Blutdrucks (86 ± 13 mmHg vs. 77 ± 8 mmHg, p kleiner 0,001. Bisoprolol führt bei Patienten mit stabiler Herzinsuffizienz innerhalb von knapp 5 Monaten zu einer deutlichen Verbesserung der Symptomatik sowie der Lebensqualität. Das

  8. Hydro-MRI with fast sequences in Crohn`s disease: Comparison with barium studies; Hydro-MRT mit schnellen Sequenzen bei Morbus Crohn: Vergleich mit der fraktionierten Magen-Darm-Passage

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schunk, K.; Kern, A.; Heussel, C.P.; Kalden, P.; Thelen, M. [Mainz Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Radiologie; Orth, T.; Wanitschke, R. [Mainz Univ. (Germany). 1. Medizinische Klinik und Poliklinik

    1999-04-01

    Purpose: To compare the value of hydro-MRI with that of barium studies in patients with Crohn`s disease. Materials and methods: After an oral bowel opacification using 1000 ml of a 2.5% mannitol solution, axial and coronal breathhold sequences (T2W HASTE{+-}FS, contrast-enhanced T1W FLASH FS) were acquired in 46 patients with Crohn`s disease at 1,0 T. The findings of hydro-MRI were compared with those of barium studies. Results: In the stomach and the small bowel, hydro-MRI and barium studies demonstrated similar numbers of Crohn`s involvements (39 vs. 36); in the colon, hydro-MRI showed clearly more affections (23 vs. 10). Hydro-MRI showed 12.7 cm of inflamed bowel per patient, on average (barium studies: 10,4 cm; p=0,004). There was a good agreement between the two methods regarding the assessment of the extent of Crohn`s disease and the severity of bowel stenoses (r=0.89 and 0.88, respectively). Conclusions: For the assessment of Crohn`s disease, hydro-MRI is preferable to the barium study because of the superior imaging quality and the lack of radiation exposure. (orig.) [Deutsch] Ziel: Die Aussagekraft der Hydro-MRT mit schnellen Bildsequenzen bei M. Crohn sollte mit der der fraktionierten Magen-Darm-Passage (f-MDP) verglichen werden. Patienten und Methodik: Bei 46 Patienten mit einem M. Crohn wurden nach einer oralen Darmkontrastierung mit 1 l einer 2,5%igen Mannitol-Wasser-Loesung transversale und koronare atemangehaltene Sequenzen (T{sub 2}-gewichtete HASTE-Sequenzen ohne und mit Fettunterdrueckung sowie T{sub 1}-gewichtete fettunterdrueckte FLASH-Sequenzen vor und nach intravenoeser Gadolinium-Applikation) bei einer Feldstaerke von 1,0 T akquiriert. Die Befunde dieser Hydro-MRT wurden mit denen der f-MDP verglichen. Ergebnisse: Im Magen und im Duenndarm wiesen beide Verfahren eine vergleichbare Anzahl entzuendlicher Laesionen nach (39 vs. 36); im Kolon zeigte die Hydro-MRT deutlich mehr Veraenderungen als die f-DP (23 vs. 10). Durchschnittlich fanden sich

  9. MIT 12 Tesla Coil test results

    International Nuclear Information System (INIS)

    Test results from the MIT 12 Tesla Coil experiment are presented. The coil was tested in the High Field Test Facility (HFTF) of the Lawrence Livermore National Laboratory in October 1984 and January 1985. The experiment measured the performance of an Internally Cooled, Cabled Superconductor (ICCS) of practical size, intended for use in magnetic fusion experiments. The MIT coil carried 15 kA at 11 T for 5 min with no sign of instability. A half turn length in a 10 T field was able to absorb a heat load in 4 msec of more than 200 mJ/cm3 of cable volume while carrying a current of 12 kA. The MIT coil successfully met the performance requirements of the Department of Energy's 12 Tesla Coil Program

  10. Enantioselektive Transferhydrierung mit Ruthenium(II)-Komplexen

    OpenAIRE

    Henning, Frauke

    2003-01-01

    Eine Vielzahl chiraler Liganden und Komplexe wurden als Katalysatoren in der enantioselektiven Transferhydrierung von Acetophenon mit den Wasserstoffdonoren 2-Propanol und Ameisensäure getestet. Vier dreizähnige axial chirale Binaphthyle erzielen in situ mit Tris-(triphenylphosphanyl)ruthenium(II)-chlorid hohe Enantiomerenüberschüsse von bis zu 98% und Ausbeuten über 90% unter optimierten Reaktionsbedingungen. Es wird ein deutlicher OH-Effekt beobachtet, während ein NH-Effekt nicht bestätigt ...

  11. Herstellung von Metallkomplexen mit schwefelreichen Liganden

    OpenAIRE

    Chrzanowski, Lars Stefan von

    2005-01-01

    Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Synthese und Charakterisierung von neuen Übergangsmetallkomplexen der ersten und zweiten Nebengruppe mit schwefelreichen Liganden. Die neuen Thiokronenetherkomplexe (1,4,7,10-Tetrathiacyclododecan)silber(I)trifluoromethansulfonat 5, Di(3,6,9,14-Tetrathiabicyclo-[9.2.1]tetradeca-11,13-dien)silber(I)trifluoromethansulfonat 6, (1,4,7,10,13,16-Hexathiacyclooctadecan)silber(I)trifluoromethansulfonat 7 und Diiodo(1,4,7,10,13,16-Hexathiacyclooctadecan)...

  12. 3. Zusammenarbeit mit Osteuropa und der GUS

    OpenAIRE

    Guggenbühl, Tanja; Tschumi Canosa, Xavier

    2009-01-01

    Die neue Rechtsgrundlage für die Zusammenarbeit mit den Staaten Osteuropas und der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) trat am 1. Juni 2007 in Kraft. Sie ist sowohl für den Beitrag der Schweiz zur Erweiterung der Europäischen Union (EU) als auch für die Zusammenarbeit mit den Oststaaten massgebend. Während der Bundesrat eine Kürzung der Mittel für die Ostzusammenarbeit vorgesehen hatte, um dadurch einen Teil der Finanzierung der Kohäsionsmilliarde zu kompensieren, konnte der Rahmenkredit ...

  13. How cancerogenous are RME emissions? Impact of soot from diesel engines operated with vegetable fuels as exemplified by rape oil methyl ester; Wie kanzerogen sind RME-Emissionen? Wirkung von Russen aus Dieselmotoren mit Treibstoffen pflanzlicher Herkunft am Beispiel von Rapsoelmethylester

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stalder, K. [Abt. Arbeits- und Sozialmedizin, Univ. Goettingen (Germany); Gerhard, V. [Abt. Arbeits- und Sozialmedizin, Univ. Goettingen (Germany); Krahl, J. [Inst. fuer Biosystemtechnik, Bundesforschungsanstalt fuer Landwirtschaft, Braunschweig-Voelkenrode (Germany); Munack, A. [Inst. fuer Biosystemtechnik, Bundesforschungsanstalt fuer Landwirtschaft, Braunschweig-Voelkenrode (Germany)

    1995-12-31

    The use of vegetable oils and their derivatives as renewable automotive fuels calls not only for the solution of technical problems but demands also attention to the implications of the combustion products emitted by these new fuels into the atmosphere. An assessment of the cancerogenous effect of diesel soot from rape oil methyl ester (RME) by means of a conventional in-vitro test revealed lower activity than that of diesel soot from fossil automotive fuel. (orig.) [Deutsch] Der Einsatz von Pflanzenoelen und ihrer Derivate als erneuerbare Motorkraftstoffe erfordert nicht nur die Loesung technischer Probleme, sondern auch die Beachtung veraenderter Auswirkungen der in die Luft abgegebenen Verbrennungsprodukte. Die mit einem gebraeuchlichen in-vitro-Testverfahren vorgenommene Abschaetzung der kanzerogenen Wirkung von Dieselrussen, die beim Betrieb mit Rapsoelmethylester (RME) entstehen, ergab eine geringere Wirksamkeit verglichen mit Dieselrussen aus fossilem Kraftstoff. (orig.)

  14. Anpassung nach körperlichem Training und Detraining bei Patienten mit koronarer Herzkrankheit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Volaklis KA

    2004-01-01

    Full Text Available Ziel der vorliegenden Studie war es, die Trainingsadaptationen eines Rehabilitationsprogramms sowie die Folgen einer Trainingspause bei Herzpatienten bezüglich der anthropometrischen, kardiopulmonalen und muskulären Parameter zu untersuchen. In einer prospektiven Studie wurde deshalb bei 27 männlichen Koronarpatienten (Intervention n = 14, Kontrolle n = 13 ein achtmonatiges kombiniertes Trainingsprogramm (2mal wöchentlich aerobes Training bei 60–85 % der bei symptomlimitierter Belastungsuntersuchung erreichten Werte und 2mal Krafttraining bei 60 % der Maximalkraft durchgeführt. Vor und nach dem therapeutischen Programm sowie nach einem dreimonatigen Trainingsabbruch wurden die anthropometrischen Größen, die Leistungsfähigkeit (mittels Laufbandergometrie, die Ruhe bzw. Belastungshämodynamik und die muskuläre Kraft überprüft. Das systematische Trainingsprogramm wirkte positiv auf die Körperzusammensetzung (Körpergewicht: –3,4 %, Hautfaltendicke: –5,8 %, p 0,05, das Herz-Kreislauf-System (V.O2max: +15,4 %, p 0,05 und die Muskelkraft (+27,8 %, p 0,05 der Trainingsgruppe. Andererseits hatte der dreimonatige Trainingsabbruch eine Rückbildung der trainingsinduzierten Adaptationen zur Folge (Körpergewicht: +1,8 %, Hautfaltendicke: +3,8 %, V.O2max: –10 %, Muskelkraft: –12,9 %, p 0,05. Die gewonnenen Daten der vorliegenden Studie zeigen die günstigen Effekte eines Ausdauertrainingsprogramms in Kombination mit Kraftbelastungen auf hämodynamische, kardiopulmonale und muskuläre Parameter bei Koronarpatienten. Andererseits scheint eine mehrwöchige Trainingspause einen signifikanten Verlust der Trainingsgewinne hervorzurufen. Um eine ständige Leistungsverbesserung von Herz, Kreislauf, Muskeln und Stoffwechsel zu erzielen und die kardiale Morbidität bzw. Mortalität zu reduzieren, müssen Koronarpatienten regelmäßig und mit ausreichender Intensität trainieren.

  15. Neuroimaging bei Schlaganfall

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Nasel Ch

    2013-01-01

    Full Text Available Während zunächst die Differenzialdiagnosen des Schlaganfalls erfasst werden sollten, wurde sehr bald das Neuroimaging in den Dienst der Behandlung der akuten Ischämie gestellt. Hier kommt der neuroradiologischen Bildgebung eine besondere Rolle zu, da zunehmend die Auswahl von Patienten für eine bestimmte Therapie von der Bildgebung abhängt. Der Verlauf von zerebralen Ischämien ist, bedingt durch stark variierende Faktoren wie Kollateralisation, frühe Rekanalisation etc., sehr unterschiedlich. Die multimodale MR- und CTBildgebung, welche eine Kombination aus konventioneller Bildgebung des Gehirns, angiographischen Verfahren und funktionellen Messungen, wie z. B. Perfusionsmessungen, darstellt, kann jede Ischämie sehr genau charakterisieren. Wichtig ist dabei ein klares Interpretationskonzept. Bei Patienten, deren Symptombeginn eindeutig innerhalb der letzten 3–4,5 h liegt, kann die Nativ- CT, am besten in Kombination mit der CTA, als ausreichend zur Durchführung der anerkannten systemischen i.v.-Lyse sowie zur Feststellung eines Gefäßverschlusses, der einer weiteren Behandlung bedarf, angesehen werden. Im Zeitfenster 4,5 h, bei unklarem Zeitfenster oder nach frustraner i.v.-Lyse, ist, insbesondere bei einem im Weiteren geplanten endovaskulären Eingriff, die multimodale MRI mit Anwendung des „Mismatch-match“-Konzepts zwischen diffusionsgewichtetem MRI und Perfusions-MRI jedenfalls die Methode der ersten Wahl. Steht diese nicht zur Verfügung, kann alternativ das multimodale CT eingesetzt werden.

  16. Determination of engine and combustion technique parameters on a Diesel engine with direct injection when operated with differently treated rape oil; Ermittlung von motor- und verbrennungstechnischen Kenndaten an einem Dieselmotor mit Direkteinspritzung bei Betrieb mit unterschiedlich aufbereitetem Rapsoel

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reiser, W.

    1997-09-01

    In order to be able to use rape oil as fuel for modern direct injection Diesel engines, it must be matched to the specific fuel properties of Diesel fuel. Apart from the use of plant oil methyl ester (PME) based on rape oil, one tries to change its properties by different additives to rape oil. Rape oil was prepared by adding an alcohol-benzene mixture and other fuel components. The effects of the different fuels on the engine and the environment were examined. The engine output with plant oil was only slightly below the Diesel values. By optimising the examined fuels on the one hand, and the engine setting on the other hand, and by the choice of the injection nozzles, the engine was optimised for harmful emission and output. To estimate the safety in continuous operation, the difference in consumption between plant oil operation and Diesel is compared. An appreciable improvement of the limited exhaust gas emission was achieved. The operating behaviour of the engine examined was unsatisfactory at low load operation below 30% of the engine rated output. Therefore, the rape oil mixed fuels examined can only be used up to a point. A high output of the engine must be ensured. (orig.). 62 figs., 33tabs. [Deutsch] Um Rapsoel als Kraftstoff fuer moderne direkteinspritzende Dieselmotoren verwenden zu koennen, muss es an die kraftstoffspezifischen Eigenschaften von Dieselkraftstoff angepasst werden. Neben dem Einsatz von Pflanzenoelmethylester (PME) auf Rapsoelbasis wird versucht, durch verschiedene Zusaetze zum Rapsoel dessen Eigenschaften zu veraendern. Durch Zusatz einer Alkohol-Benzin-Mischung und anderer Kraftstoffkomponenten wurde Rapsoel aufbereitet. - Die Einfluesse der verschiedenen Kraftstoffe sind auf Motor und Umwelt untersucht worden. Die Motorleistung lag bei Pflanzenoel nur geringfuegig unter den Dieselwerten. Durch Optimierung der untersuchten Kraftstoffe einerseits, der Motoreinstellung andererseits und die Wahl der Einspritzduesen wurde der Motor schadstoff- und leistungsoptimiert. Zur Abschaetzung der Dauerbetriebssicherheit ist die energetische Verbrauchsdifferenz bei Pflanzenoelbetrieb im Vergleich zu Diesel herangezogen worden. - Es konnte eine deutliche Verbesserung der limitierten Abgasemissionen erreicht werden. Das Betriebsverhalten des untersuchten Motors war bei Schwachlastbetrieb unter 30% der Motornennleistung unbefriedigend. Deshalb koennen die untersuchten Rapsoelmischkraftstoffe nur gezielt eingesetzt werden. Es muss ein hohe Leistungsabgabe der Motoren sichergestellt sein. (orig.)

  17. Validierung von altimetrischen Meereisdickenmessungen mit einem helikopter-basierten elektromagnetischen Induktionsverfahren: 3D Finite-Elemente Simulation des Induktionsverfahrens und Vergleich mit Freibordmessungen von Laser- und Radaraltimetern in der Arktis

    OpenAIRE

    Hendricks, Stefan

    2009-01-01

    Satellite platforms utilize altimeters to estimate the elevation of sea ice (freeboard) above the ocean surface, which can be converted into ice thickness. This work analyzes the characteristics and accuracy of these measurements. As a reference, ice thickness can be measured with helicopter-based electromagnetic induction sounding directly. This method assumes, that sea ice can be described as a level plate. Case studies of different types of ice deformations, using a 3D EM forward model, sh...

  18. Teilnehmende Beobachtung und Perspektivwechsel: Medizinethnologie in der Begegnung mit sozialen Randgruppen. Erste Erfahrungen mit einem neuen Lehrangebot [Participant observation and change of perspectives: Medical Anthropology and the encounter with socially marginalised groups. First experiences with a new teaching concept

    OpenAIRE

    Mohr, Berit; Hovermann, Peter; Roelcke, Volker

    2012-01-01

    [english] This paper examines the new teaching concept “Providing medical care on the fringe of society: Participant observation and change in perspectives” in the context of the interdisciplinary field of (the transdisciplinary section under AOÄ, the German Regulations for licensed physicians) that explores the history, theory and ethics of medicine. The disciplinary approach usually adopted in Q 2 is supplemented with concepts from medical anthropology; in addition students will be exposed ...

  19. Moderne Bildgebung bei Pankreastumoren

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Prokesch R

    2005-01-01

    Full Text Available Neue Therapiemethoden bei Pankreaskarzinomen verbessern die Prognose bei dieser malignen Erkrankung signifikant. Eine exakte prätherapeutische Diagnose, vor allem durch radiologische Verfahren, ist für eine optimale Behandlung von großer Bedeutung. Dieser Artikel soll einen Überblick über die verschiedenen Modalitäten zur Detektion und zum Staging von Pankreaserkrankungen liefern. Der Artikel soll aber auch die Limitationen der einzelnen Modalitäten zeigen und Informationen zum optimalen Einsatz der einzelnen Verfahren bieten. Das Ziel sollte eine bestmögliche Nutzung der radiologischen Verfahren sein, damit eine optimale Therapie erfolgen kann.

  20. Grosse Axiallager mit Hybridschmierung - Theoretische und experimentelle Betrachtungen

    DEFF Research Database (Denmark)

    Santos, Ilmar; Fuerst, Axel

    2003-01-01

    Der vorliegende Artikel praesentiert die Simulation eines grossen axialen Kippsegmentlagers unter Beruecksichtigung der hybriden Schmierung, d.h. gleichzeitige hydrodynamische und hydrostatische Schmierung. Ein Vergleich mit Messungen zeigt, dass fuer das betrachtete Lager mit 2,2 m Durchmesser d...

  1. Prognostic significance of positron emission tomography using fluorine-18-fluorodeoxyglucose in patients treated for malignant lymphoma; Prognostische Bedeutung der Therapiekontrolle durch die Positronen-Emissions-Tomographie mit Fluor-18-Deoxyglukose bei Patienten mit malignen Lymphomen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Cremerius, U.; Zimny, M.; Bares, R.; Buell, U. [Dept. of Nuclear Medicine, Univ. of Technology, Aachen (Germany); Fabry, U.; Osieka, R. [Dept. of Internal Medicine IV, Univ. of Technology, Aachen (Germany); Neuerburg, J. [Dept. of Diagnostic Radiology, Univ. of Technology, Aachen (Germany)

    2001-02-01

    konventionellen Restagingverfahren (CRS) bei Patienten, welche wegen eines Morbus Hodgkin (HD) oder eines Non-Hodgkin-Lymphoms (NHL) behandelt wurden. Methoden: 56 Patienten wurden eingeschlossen, hierunter 22 mit HD, 26 mit NHL und acht mit einem zentrozytisch-zentroblastischen NHL. Die PET wurde bei 41 Patienten als Therapiekontrolle innerhalb von drei Monaten nach Therapieende durchgefuehrt. 10 Patienten wurden wegen persistierender residualer Raumforderungen und fuenf wegen eines Rezidivverdachtes vier bis zwoelf Monate nach Therapieende untersucht. Die PET-Untersuchungen wurden qualitativ und quantitativ mittels des >>standardised uptake value<< (SUV) befundet. Das progressionsfreie Ueberleben (PFS) wurde als klinischer Endpunkt erhoben und der klinische Verlauf als Goldstandard betrachtet. Ergebnisse: 19 von 41 Patienten, welche zur Therapiekontrolle untersucht wurden, wiesen pathologische PET-Befunde auf. Bei 16 von 19 Patienten wurde nach einer positiven PET ein Lymphomprogress beobachtet, dagegen nur bei drei von 22 Patienten nach einer negativen PET (p <0,001). Die mediane Zeitdauer bis zum Auftreten eines Progresses betrug zwei Monate (Spannweite 0-15 Monate), die mediane Beobachtungsdauer bei progressionsfreiem Verlauf 21 Monate (Spannweite 6-72 Monate). Bei Patienten mit einer partiellen Remission in der konventionellen Diagnostik war ein Progress ebenfalls signifikant haeufiger nach einer positiven PET (5 von 7 versus 1 von 14 Faellen; p <0,01). Die zwischen vier und zwoelf Monate nach Therapie durchgefuehrten PET-Studien waren richtig negativ bei sieben, richtig positiv bei fuenf und falsch positiv bei drei Patienten. Ein SIV >11,35 des Restlymphoms war mit einem signifikant kuerzeren PFS (p <0,025) assoziiert. Schlussfolgerung: Wir schliessen hieraus, dass die FDG-PET bei Patienten, welche wegen eines malignen Lymphoms therapiert wurden, eine hohe prognostische Bedeutung besitzt und insbesondere bei der Persistenz von Residualbefunden empfohlen werden sollte

  2. Solar reactors for freshwater treatment in developing countries with high radiation intensity, with particular regard to part-project No. 1: Microbiology, process conception. Final report; Solarreaktoren fuer die Trinkwasseraufbereitung in Entwicklungslaendern mit hoher Sonnenstrahlungsintensitaet unter besonderer Beruecksichtigung von Teilprojekt 1: Mikrobiologie, Verfahrenskonzeption. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Watzke, E.; Roth, M.; Hoffmeier, C.

    2000-07-01

    Erhoehung der Bakterienabtoetungsraten wird die erhoehte Temperatur des behandelten Wassers in einem isolierten Sammelbehaelter ueber mehrere Stunden gehalten. Ausserdem wurden Trinkwasserentkeimungsgefaesse (TWEG) aus hoch UV-durchlaessigem Glas entwickelt, die ebenfalls zur Trinkwasserdesinfektion verwendet werden koennen. In einem Folgeprojekt werden mit den TWEA Langzeittests unter praxisrelevanten Anwendungsbedingungen in Entwicklungslaendern durchgefuehrt. (orig.)

  3. Assessment of myocardial metabolism by positron emission tomography; Stoffwechseluntersuchungen des Herzens mit der Positronenemissionstomographie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bengel, F.M.; Schwaiger, M. [Technische Univ. Muenchen (Germany). Nuklearmedizinische Klinik und Poliklinik

    1999-06-01

    In combination with a variety of tracers, positron emission tomography does provide noninvasive quantitative information not only about myocardial utilisation of substrates such as glucose or free fatty acids, but also about overall oxidative metabolism. PET studies of myocardial metabolism have substantially contributed to an improved understanding of regulatory mechanism as well as interaction between different substrates under normal conditions as well as under pathologic conditions such as ischemia, heart failure or diabetes mellitus, and will continue to do so in the future. (orig.) [German] Fuer die Positronenemissionstomographie stehen verschiedene Tracer zur Verfuegung, die am menschlichen Herzen nichtinvasive Quantifizierung der Utilisation von Substraten wie Glukose oder freien Fettsaeuren, aber auch des gesamten sauerstoffabhaengigen Metabolismus ermoeglichen. Stoffwechseluntersuchungen des Herzens mit der PET haben zu einem genaueren Verstaendnis von Regulationsmechanismen und Interaktionen zwischen verschiedenen Substraten sowohl im Normalzustand als auch unter pathologischen Bedingungen wie etwa bei ischaemischen Syndromen, Herzinsuffizienz oder Diabetis mellitus beigetragen. Insbesondere durch Untersuchungen von metabolischen Auswirkungen verschiedener Therapieansaetze bei Herzerkrankungen und zur Vorhersage der Effektivitaet solcher therapeutischer Strategien kann die PET auch in Zukunft einen Beitrag zur Weiterentwicklung der Kardiologie leisten. (orig.)

  4. Sexualisierte Gewalt gegen Menschen mit Behinderung in Institutionen

    OpenAIRE

    Zemp, Aiha

    2002-01-01

    Es werden zwei Studien vorgestellt: "'Weil das alles weh tut mit Gewalt' - Sexuelle Ausbeutung von Mädchen und Frauen mit Behinderung" (Zemp u. Pircher 1996) und "Sexualisierte Gewalt im behinderten Alltag - Jungen und Männer mit Behinderung als Opfer und Täter" (Zemp et al. 1997). In den vorliegenden Untersuchungen haben wir uns auf Frauen und Männer mit Behinderung konzentriert, die aufgrund ihrer körperlichen, geistigen und/oder psychischen Behinderung in einer Institution leben. S...

  5. Abbildendes Mikrowellen-Spektrometer mit Apertursynthese

    OpenAIRE

    Jirousek, Matthias

    2011-01-01

    In dieser Arbeit wird die neuartige Kombination des hochauflösenden radiometrischen Abbildungsverfahrens Apertursynthese mit einer spektralen Messung untersucht und im System ANSAS umgesetzt. Diese Verknüpfung ermöglicht z.B. in der Fernerkundung eine umfangreichere Erdbeobachtung zur genaueren Erfassung geophysikalischer Parameter. Die messtechnische Verifikation wurde anhand verschiedener Abbildungsszenarien untersucht und damit die Machbarkeit eines solchen Systemkonzepts demonstriert.

  6. MIT professor wins major international math prize

    CERN Multimedia

    Allen, S

    2004-01-01

    Mathematicians Isadore Singer of MIT and Sir Michael Francis Atiyah of the University of Edinburgh will share an $875,000 award as winners of the second Abel Prize, which some hope will come to be seen as a Nobel Prize for math.

  7. Time series of environmental contaminants in flowing waters - the dilemma of data interpretation; Zeitreihen von Umweltschadstoffen in Gewaessern - Die Crux mit der Interpretation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Symader, W. [Trier Univ. (Germany). Abt. Hydrologie; Udelhoven, T. [Trier Univ. (Germany). Abt. Fernerkundung

    1999-07-01

    Particle associated solids were investigated under dry weather flow conditions in a mountainous river of a basin with mixed land use. It can be shown how a stepwise interpretation helps to understand even complex temporal patterns, if the concept of sampling covers many different aspects. In this case the major ions, some heavy metals, PAHs, PCBs, components of cellular metabolism and particle characteristics were determined. The starting point of interpretation was the rather simple chemograph of chlorophyll, the final point the complex patterns of the behavior of organic contaminants e.g. PAHs and PCBs. (orig.) [German] In einem Mittelgebirgseinzugsgebiet mit heterogener Landnutzung wurde die Gewaesserbelastung durch partikelgebundene Schadstoffe waehrend des Trockenwetterabflusses untersucht. Es kann gezeigt werden, wie mit schrittweisen, aufeinander aufbauenden Interpretationsschritten auch komplexe Zeitmuster verstanden werden koennen, wenn die Messprogramme breit genug angelegt sind. Im vorliegenden Fall wurde das Messprogramm so konzipiert, dass mit den wichtigsten Ionen, Schwermetallen, PAKs, PCBs, biologischen Stoffwechselgroessen, Partikeleigenschaften und hydrologischen Randbedingungen moeglichst viele unterschiedliche Bereiche abgedeckt wurden. Das Startmuster der Interpretation war der einfach strukturierte Chemograph des Chlorophylls, das Endmuster die Chemographen von PAKs und PCBs. (orig.)

  8. Experience with the operation of a solar central heating system in Friedrichshafen/Wiggenhausen-Sued; Betriebserfahrungen mit der solaren Nahwaermeversorgung in Friedrichshafen/Wiggenhausen-Sued

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stanzel, B.; Gawantka, F. [Technische Werke Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen (Germany)

    1998-12-31

    The ideas, concepts and pilot plants for solar central heating systems developed by the Institute for Thermodynamics and Thermal Engineering of Stuttgart University were implemented by the Steinbeis-Transfer Centre for Energy, Building and Solar Engineering. In order to improve the economic efficiency of solar central heating with long-term storage a pilot plant with a heat storage tank of 12,000 cubic metres was built in Wiggenhausen-Sued. The `Technische Werke Friedrichshafen` (TWF) is in charge of the project `Solar City Wiggenhausen-Sued`. This company built the plant and also operates and maintains it. (orig.) [Deutsch] Die Ideen, Konzepte und erste Pilotanlagen zur solaren Nahwaerme werden seit Mitte der achtziger Jahre vom Institut fuer Thermodynamik und Waermetechnik (ITW) der Universitaet Stuttgart entwickelt und vom Steinbeis-Transferzentrum Energie-, Gebaeude- und Solartechnik umgesetzt. Um die solare Nahwaermeversorgung mit Langzeit-Waermespeicher der Wirtschaftlichkeit etwas naeher zu bringen, wurde eine Pilotanlage mit einem 12.000 m{sup 3} grossen Waermespeicher in Wiggenhausen-Sued gebaut. Mit diesem Pilotprojekt soll neben der technischen Durchfuehrbarkeit die Kostendegression durch steigende Anlagengroesse nachgewiesen werden. Als Energiedienstleistungsunternehmen hat die Technische Werke Friedrichshafen GmbH (TWF) die technische und kaufmaennische Durchfuehrung des Projektes `Solarstadt Wiggenhausen-Sued` uebernommen. Sie errichtete, betreibt und wartet die Anlage. (orig.)

  9. Wrestling with Pedagogical Change: The TEAL Initiative at MIT

    Science.gov (United States)

    Breslow, Lori

    2010-01-01

    In the late 1990s, the physics department at the Massachusetts Institute of Technology (MIT) had a problem. The department was responsible for teaching the two required physics courses that are part of the General Institute Requirements (GIRs), MIT's core curriculum--Physics I (mechanics, or in MIT parlance, 8.01) and Physics II (electricity and…

  10. AdMit: adaptive mixtures of student-t distributions

    NARCIS (Netherlands)

    D. David (David); L.F. Hoogerheide (Lennart); H.K. van Dijk (Herman)

    2009-01-01

    textabstractThis note presents the package AdMit (Ardia et al., 2008, 2009), an R implementation of the adaptive mixture of Student-t distributions (AdMit) procedure developed by Hoogerheide (2006); see also Hoogerheide et al. (2007); Hoogerheide and van Dijk (2008). The AdMit strategy consists of t

  11. Koronarangiographie und PCI in Österreich im Jahr 2004 (mit AUDIT 2004 und 2005

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mühlberger V

    2006-01-01

    Full Text Available Kurzfassung: Im Jahr 2004 wurden in Österreich 44.742 diagnostische Koronarangiographien (CA und 16.738 perkutane koronare Interventionen (PCI durchgeführt. Das entspricht einer Zunahme der CA-Fallzahlen von 2,5 % und der PCI-Fallzahlen von 11,2 % gegenüber dem Vorjahr. Der Prozentanteil PCI/CA ist in den Jahren 2001–2004 signifikant von 31,1 % auf 37,4 % angestiegen (p ≤ 0,001. Eines der 30 Zentren führte im Jahr 2004 nur Koronarangiographien durch, alle anderen 29 zusätzlich PCI. 2004 hatte Österreich ein Zentrum weniger als im Jahr 2003. In 2676 Fällen erfolgte eine primäre PCI (PPCI wegen eines Myokardinfarkts, der Prozentanteil ist in den Jahren 2002–2004 von 11,7 % auf 16,0 % aller PCI signifikant angestiegen (p ≤ 0,001. 15 Zentren mit 24-Stunden-Bereitschaft intervenierten bei 16,5 % ihrer Fälle (1869/11.301, während die restlichen 14 Zentren (inkl. Rehabilitationszentren in 14,8 % (807/5437 eine PPCI durchführten (16,5 % vs. 14,8 %; p = 0,005. Die Hospitalmortalität 2004 nach PCI betrug 0,93 % und setzte sich zusammen aus Mortalität der elektiven PCI von 0,11 % (15/14.062 und Mortalität für PPCI im Infarkt von 5,3 % (141/2676. Hier war wiederum die Mortalität nach PPCI im Infarkt mit Schock (106/486 = 21,8 % ausschlaggebend, während die Mortalität nach PPCI im Infarkt ohne Schock (35/2190 = 1,60 % niedrig blieb. Statistisch hat sich die Mortalität gegenüber 2003 nicht signifikant geändert. Die Rate notfallmäßiger Operationen nach PCI-Komplikation betrug 2004 unverändert 0,13 % und die Mortalität infolge notfallmäßiger Operationen betraf vier der 22 Patienten. Insgesamt wurden bei 14.586 Fällen (87 % der PCI-Fälle Stents implantiert. "Drug-eluting Stents" (DES mit einem Anteil von 44,1 % aller Stentfälle waren der "Renner" im Vergleich zum Vorjahr (22,4 %; p ≤ 0,001. Eingriffe wegen Instent-Restenose wurden 2004 signifikant häufiger dokumentiert als 2003 (p = 0,015 und wurden bei 5,5 % (vs. 4

  12. Koronarangiographie und PCI in Österreich im Jahr 2006 (mit Audit 2004 bis 2006

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mühlberger V

    2008-01-01

    Full Text Available 2006 wurden in Österreich 50.667 diagnostische Koronarangiographien (CA und 19.263 perkutane koronare Interventionen (PCI durchgeführt. Das entspricht einer Zunahme der CA-Fallzahlen von 3,8 % und der PCI-Fallzahlen von 3,6 % gegenüber 2005. Beide Steigerungsraten sind geringer als in den Vorjahren. Der Prozentanteil PCI/ CA ist in den Jahren 2001–2006 signifikant von 31,1 % auf 38,0 % angestiegen (p ≤ 0,001. 2006 (wie 2005 kamen in Österreich wieder 2 neue Zentren dazu, alle 34 Zentren führten im Jahr 2006 nicht nur Koronarangiographien, sondern zusätzlich auch PCI durch. In 5009 Fällen erfolgte eine Akut-PCI wegen Verdacht auf Myokardinfarkt, der Prozentanteil ist in den Jahren 2002–2006 von 11,7 % auf 26,0 % aller PCI signifikant angestiegen (p ≤ 0,001. Die Hospitalmortalität 2006 nach PCI beträgt 0,87 % und setzt sich zusammen aus jener für nichtakute PCI von 0,098 % (14/14.254 und jener für Akut-PCI von 3,07 % (154/5009, wobei nach Akut-PCI im Infarkt mit Schock (100/395 = 25,3 % die wesentlich höhere Mortalität besteht als nach Akut-PCI im Infarkt ohne Schock (54/4614 = 1,17 %. Die Rate notfallmäßiger Operationen nach PCI-Komplikation betrug 2006 0,068 % und die Mortalität infolge notfallmäßiger Operationen traf 3 der 13 Patienten. Insgesamt wurden bei 17.399 Fällen (90,3 % der PCI-Fälle Stents implantiert. "Drug-eluting Stents" (DES mit einem Anteil von derzeit 69,2 % aller Stentfälle haben in den vergangenen Jahren (22,4 % im Jahr 2003; p 0,001 ein Plateau erreicht. Paclitaxel ist mit 4995 im Jahr 2006 gemeldeten Fällen wieder die meistverwendete Substanz. Eingriffe wegen Instent-Restenose sind 2003–2006 bei 4,9 %, 5,5 %, 4,9 % und 5,8 % (p 0,001 aller PCI-Fälle dokumentiert, wobei 2006 eine Brachytherapie nicht mehr zur Anwendung kam. Der Anteil von Eingriffen unter Verwendung von IIb/IIIa-Rezeptorantagonisten ist mit 22,1 %, 17,8 %, 19,4 % und 17,7 % der Stentfälle von 2003–2006 signifikant r

  13. Charakterisierung von agonistisch wirksamen Autoantikörpern gegen den Angiotensin AT1-Rezeptor bei Patientinnen mit Präeklampsie und HELLP-Syndrom

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Homuth V

    2000-01-01

    Full Text Available Eine gesteigerte vaskuläre Sensitivität für Angiotensin II spielt wahrscheinlich eine bedeutsame Rolle in der Pathogenese der Präeklampsie. Immunologische Phänomene wurden bei der Präeklampsie wiederholt beschrieben. Wir fanden im Serum von Patienten mit essentieller Hypertonie Autoantikörper gegen adrenerge alpha1-Rezeptoren, die den Rezeptor stimulieren. Daher testeten wir die Hypothese, daß Patientinnen mit Präeklampsie Autoantikörper gegen vaskuläre Hormonrezeptoren entwickeln. Patienten und Methodik: Wir untersuchten Serumproben von 25 Patientinnen mit Präeklampsie präpartal, davon 7 Patientinnen auch postpartal. 11 dieser Patientinnen entwickelten ein HELLP-Syndrom. Als Kontrollpersonen untersuchten wir eine Gruppe von 12 altersentsprechenden normotensiven Schwangeren und 10 schwangeren Patientinnen mit essentieller Hypertonie. Mittels chronotroper Reaktionen und deren Blockade durch Losartan wurden Antikörper gegen Angiotensin-AT1-Rezeptoren im Bioassay der spontan pulsierenden neonatalen Rattenherzmuskelzellen bestimmt. Ergebnisse: Immunglobuline von allen Patientinnen mit Präeklampsie und HELLP-Syndrom stimulierten den Angiotensin-AT1-Rezeptor. Immunglobuline von normotonen Schwangeren und schwangeren Patientinnen mit essentieller Hypertonie hatten keinen Einfluß auf den AT1-Rezeptor. Die gesteigerte Autoimmunaktivität der Präeklampsiepatientinnen war postpartal signifikant vermindert. Mittels affinitätschromatischer Reinigung und antihumaner IgG- und IgM-Antikörper wurde die gegen den AT1-Rezeptor gerichtete Aktivität als die eines IgG-Antikörpers identifiziert. Sowohl Losartan als auch synthetische Peptide der zweiten extrazellulären Schleife des AT1-Rezeptors inhibierten den stimulatorischen Effekt des Antikörpers. Die Westernblotanalyse mit einer gereinigten IgG-Fraktion von Präeklampsiepatientinnen und einem kommerziell verfügbaren anti-AT1-Rezeptorantikörper ergab Proteine mit identischen Banden. Ebenso

  14. Identitätsarbeit, Selbstwirksamkeit, gemeinsame Erfolgserlebnisse - Medien-Projektarbeit mit Video in sozialpädagogischen Kontexten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Adrian

    2013-06-01

    Full Text Available Projektinitiativen, die Jugendliche am zweiten und dritten Arbeitsmarkt betreuen, integrativ- mehrfachtherapeutische Angebote, soziale Einrichtungen für junge Zielgruppen – im sozialpädagogischen Bereich eröffnet sich ein eigenes medienpädagogisches Handlungsfeld. Für die Medien-Projektarbeit findet man hier ähnliche Rahmenbedingungen vor wie in der Schule – der Besuch ist für die TeilnehmerInnen meist Pflicht, es gibt einen relativ klar vorgegebenen Zeitrahmen, die Gruppegröße ist fix und die TeilnehmerInnen kennen sich in der Regel untereinander. In der Methodik dominieren jedoch – mit einer größeren Ähnlichkeit zur Freizeitpädagogik – subjekt- und bedürfnisorientierte Zugänge.Neben Einrichtungen der offenen Jugendarbeit und Schulen kooperiert das wienXtra-medienzentrum seit seinem über 35jährigen Bestehen auch mit Einrichtungen und Projekten im sozialpädagogischen Bereich. In einer Zeit, wo immer mehr Jugendliche damit Schwierigkeiten haben, am ersten Arbeitsmarkt zu Fuß fassen, und für sie sukzessive mehr Auffangangebote entwickelt werden (Stichwort "Wiener Ausbildungsgarantie“, wächst die Bedeutung dieses Bereichs. Der folgende Beitrag basiert auf einem Gespräch von Anu Pöyskö, Leiterin des wienXtra-medienzentrums, mit Renée Frauneder und Thomas Adrian, zwei MedienpädagogInnen, die in ihrer Tätigkeit einen Arbeitsschwerpunkt auf den sozialpädagogischen Bereich setzen.

  15. Continuous monitoring of the wall thickness of pipelines with ultrasonic waves; Dauerueberwachung der Wanddicke von Rohrleitungen mit Ultraschall

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueck, Andreas [SONOTEC Ultraschallsensorik Halle GmbH, Halle (Saale) (Germany); Imhof, Dietmar [TUeV NORD MPA GmbH und Co.KG, Leuna (Germany)

    2015-07-01

    erreichbaren Stelle in der Anlage in einem Anschlusskasten untergebracht. Dort kann mit ueblichen Ultraschallpruefgeraeten eine Wanddickenmessung durchgefuehrt werden. Durch die Verwendung standardisierter Komponenten erfuellt das Messsystem die Anforderungen der DIN EN 12668 sowie der DIN EN 14127.

  16. Mit Webinaren die Bildung öffnen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    David Röthler

    2015-03-01

    Full Text Available David Röthler von WerdeDigital.at zeigt in seinem Beitrag die Vorteile und Einsatzmöglichkeiten von Webinaren auf. Dabei geht sein Beitrag davon aus, dass offen zugängliche Bildung – zumindest auf EU-Ebene – zu einem deklariert politischen Ziel erklärt worden ist. Offen zugängliche Bildung ist – zumindest auf EU-Ebene – zu einem politischen Ziel erklärt worden. Zentral in dieser Hinsicht ist die Mitteilung der EU-Kommission vom 25.9.2013: "Die Bildung öffnen: Innovatives Lehren und Lernen für alle mithilfe neuer Technologien und frei zugänglicher Lehr- und Lernmaterialien." In dieser Erklärung wird insbesondere auf MOOCs und OER eingegangen. Der Begriff MOOC (Massive Open Online Course beschreibt große, für alle zugängliche Onlinekurse. Unter OER (Open Educational Resources werden offene, frei kopier- und üblicherweise auch veränderbare Bildungsmaterialien verstanden. Im Detail wird in dieser Mitteilung die Förderung hochwertiger, innovativer Lehr- und Lernmethoden mithilfe neuer Technologien und digitaler Inhalte beschrieben. Es werden Maßnahmen für offenere Lernumgebungen vorgeschlagen, die Bildung verbessern und effizienter gestalten sollen: wie viele Vorhaben im Bereich der Bildungspolitik, soll auch durch offene Bildung ein Beitrag zur Erreichung der Europa-2020-Ziele geleistet werden: Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und des Wachstums in der EU durch besser ausgebildete Arbeitskräfte. Es wird aber nicht nur auf die wirtschaftlichen Ziele eingegangen. Auch die "Gerechtigkeitswirkung" des erweiterten Zugangs "für benachteiligten Gruppen" bei sinkenden Kosten durch den Einsatz offener Ressourcen und neuer Technologien findet Erwähnung. Voraussetzung dafür seien aber "nachhaltige Investitionen in Bildungsinfrastrukturen und Humanressourcen".

  17. MR imaging in chronic epicondylitis humeri radialis at 1.0 T: is Gd-DTPA administration useful?; MRT bei chronischer Epicondylitis humeri radialis an einem 1,0 T-Geraet - Kontrastmittelgabe notwendig?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Herber, S.; Kalden, P.; Kreitner, K.-F.; Thelen, M. [Tuebingen Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Radiologie; Riedel, C.; Rompe, J.D. [Klinik und Poliklinik fuer Orthopaedie Johannes-Gutenberg-Univ. Mainz (Germany)

    2001-05-01

    Purpose: Evaluation of the diagnostic value and confidence of contrast-enhanced MR imaging in patients with lateral epicondylitis in comparison to clinical diagnosis. Material and Methods: 42 consecutive patients with clinically proven chronic lateral epicondylitis and 10 ellbow joints of healthy controls have been examined on a 1.0 T MR-unit. Criteria for inclusion in the prospective study were: persistant pain and a failed conservative therapy. The MR protocol included STIR sequence, a native, T{sub 2}-weighted, fat-supressed TSE sequence, and a flash-2-D sequence. Also, fat-supressed, T{sub 1}-weighted SE sequences before and after administration of Gd-DTPA contrast media have been recovded. Results: In 39/42 patients the STIR sequence showed an increased SI of the common extensor tendom. Increased MR signal of the lateral collateral ligament combined with a thickening and a partial rupture or a full thickness tear have been observed in 15/42 cases. A bone marrow edema at the lateral epicondylus was noticed in 6 of the studied patients and a joint effusion in 18/42 patients. After administration of contrast media we noticed an average increase of SI by about 150%. However, enhanced MR imaging did not provide additional information. Conclusion: In MR imaging of chronic epicondylitis administration of gadolinium-DTPA does not provide additional information. (orig.) [German] Zielsetzung: Evaluation der Wertigkeit der Gadolinium-DTPA-Gabe in der MR-Diagnostik der chronischen Epicondylitis humeri radialis im Vergleich zur klinischen Befunderhebung. Material und Methoden: 42 konsekutive Patienten mit einer klinisch diagnostizierten chronischen Epicondylitis humeri radialis sowie 10 Ellenbogengelenke bei 5 Probanden wurden bei 1,0 T prospektiv untersucht. Einschlusskriterium war eine persistierende Schmerzsymptomatik ueber mehr als ein halbes Jahr. Das MR-Protokoll beinhaltete neben einer STIR-Sequenz eine native T{sub 2}-gewichtete TSE-Sequenz mit Fettsupression sowie

  18. Nordwand : ein kritisches Resümee zu einem "Neo- Bergfilm"

    OpenAIRE

    Giesen, Roman

    2009-01-01

    2008 ist mit dem Film Nordwand ein spektakuläres Bergdrama über den Versuch der Erstbesteigung der Eiger Nordwand im Jahr 1936 in die Kinos gekommen. Der zitathaft an die filmischen Vorbilder der 20er und 30er Jahre anknüpfende Film hat das Genre des Bergfilms innovativ ästhetisch erweitert. In diesem Beitrag wird erläu-tert, wie sich„Nordwand“ aus dem Fundus der Kultur- und Mediengeschichte der Alpen bedient und kritisch eingeschätzt, wie sich dieser Film dadurch gegenüber sei-nem historisch...

  19. Mundschleimhauterkrankungen: Bedarfsanalyse im Rahmen einer Befragung und Umsetzung der Ergebnisse in einem Kurzlehrbuch

    OpenAIRE

    Hoffmann, Lukas

    2015-01-01

    Mundschleimhautveränderungen sind wegen einer möglichen Entartung ein nicht zu vernachlässigender Bestandteil der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde. Mit der Veröffentlichung der Leitlinie der DGZMK zum Thema Präkanzerosen aus dem Jahr 2010 wurde dies für den Zahnarzt relevant, da er nun dafür haftbar gemacht werden kann, wenn er Mundschleimhautveränderungen nicht diagnostiziert. Unsere Untersuchungen zur Literatur über Mundschleimhauterkrankungen ergaben, dass Zahnärzte "wenig" bis "mäßig zufr...

  20. Schleiereule Tyto alba: extreme Scheidungshäufigkeit bei einem Weibchen

    OpenAIRE

    Seeler, Horst; Kniprath, Ernst

    2008-01-01

    Ein Schleiereulen Weibchen hat in drei Jahren fünf erfolgreiche Bruten mit fünf verschiedenen Männchen gemacht und ist jedes Mal umgezogen. Um die Umstände der Scheidungen besser beurteilen zu können, werden die Herkunft der Männchen, deren Verbleib nach der Scheidung und auch die Herkunft von deren neuen Partnerinnen beschrieben. Der Vogel hatte nachweislich 22 Nachkommen der 1., 18 der 2. und 12 der 3. Generation. Within 3 years a female barn owl had 5 successful broods with 5 different ...

  1. Graffiti zwischen Kunst und Ärgernis : empirische Studien zu einem städtischen Problem

    OpenAIRE

    2006-01-01

    "Sprüher erzeugen durch ihre Handlungen das Phänomen Graffiti. Eine zentrale Forschungsfrage ist deshalb 'Warum sprühen Sprayer?' Die Wahrnehmung von Graffiti in einer Stadt wird in hohem Maß auch durch die Reaktion der Hausbesitzer auf das Phänomen Graffiti bestimmt. Die Geschwindigkeit der Beseitigung von Graffiti entscheidet über die Dauerhaftigkeit der Sichtbarkeit von Graffiti. Die Reaktion der Hausbesitzer kann aktiv oder fatalistisch sein. Ob Graffiti normal wird, wird mit dieser Reakt...

  2. Parallel finite-element-analysis for the structure-soil-interaction with adaptive time-integration procedures; Parallele Finite-Element-Simulation der Bauwerk-Boden-Interaktion mit adaptiven Zeitintegrationsverfahren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rapolder, M.

    2000-07-01

    This thesis deals with the derivation of efficient and robust algorithms for the dynamic analysis of coupled structures with a large number of degrees of freedom. The numerical simulations are based on a modified time integration scheme combined with an adaptive time step control. The algorithms are optimized for the numerical treatment of interaction effects and contact simulations. Parallel computing of the semi-analytical Finite Element model accelerates the numerical process. Calculations of unanchored liquid filled storage tanks under earthquake excitation exhibit the efficiency of the derived algorithms. (orig.) [German] In der vorliegenden Arbeit werden Methoden zur effizienten und robusten nichtlinearen dynamischen Berechnung von gekoppelten Systemen mit sehr vielen Freiheitsgraden vorgestellt. Die numerische Simulation erfolgt mit einem modifizierten Zeitintegrationsverfahren sowie einer adaptiven Schrittweitensteuerung. Die Algorithmen werden insbesondere fuer die numerische Behandlung von Interaktionsvorgaengen und fuer die Kontaktsimulation optimiert. Mit Hilfe der Paralellisierung auf Elementebene kann die verwendete semi-analytische Finite-Element-Berechnung beschleunigt werden. Die Leistungsfaehigkeit der entwickelten Verfahren wird mit der Simulation von unverankerten, fluessigkeitsgefuellten Behaeltern unter Erdbebeneinwirkung demonstriert. (orig.)

  3. Flight research with the MIT Daedalus prototype

    Science.gov (United States)

    Bussolari, Steven R.; Youngren, Harold H.; Langford, John S.

    1987-01-01

    The MIT Light Eagle human-powered aircraft underwent long-duration testing over Rogers Dry Lake in California during January, 1987. Designed as a prototype for the MIT Daedalus Project, the Light Eagle's forty-eight flights provided pilot training, established new distance records for human-powered flight, and provided quantitative data through a series of instrumented flight experiments. The experiments focused on: (1) evaluating physiological loads on the pilot, (2) determining airframe power requirements, and (3) developing an electronic flight control system. This paper discusses the flight test program, its results and their implications for the follow-on Daedalus aircraft, and the potential uses of the Light Eagle as a low Reynolds number testbed.

  4. Eigenschaften und Genese periglazialer Deckschichten auf Carbonatgesteinen des Muschelkalks in einem Teilgebiet der ostthüringischen Triaslandschaft

    OpenAIRE

    Bullmann, Heike

    2011-01-01

    Periglaziale Deckschichten auf carbonatreichen Gesteinen der geologischen Formation des Muschelkalks sind bisher nur peripher Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchungen innerhalb der Deckschichtenfor-schung. Um diese Lücke zu schließen, widmet sich die vorliegende Arbeit dem Aufbau des oberflächenna-hen Untergrundes im Muschelkalk in einem Teilgebiet in der ostthüringischen Triaslandschaft. Die Ergebnisse zeigen, dass die periglazialen Deckschichten in Abhängigkeit von lithologischen Ges...

  5. Die Honigbiene: ein Modellorganismus der Neurobiologie : Kognition, Krankheiten und die Moleküle des Lernens bei einem sozialen Insekt

    OpenAIRE

    Grünewald, Bernd; Schneider, Christof; FUCHS, Stefan

    2009-01-01

    Bienen sind wegen ihres Honigs beliebt und wegen ihrer Bestäubungsleistung wirtschaftlich unverzichtbar. Nicht nur in den Vereinigten Staaten nimmt das Bienensterben allerdings bisweilen dramatische Ausmaße an. Auch unsere heimischen Bienenvölker sind bedroht. Das hat eine Vielzahl von Forschungsprojekten zur Biologie der Biene und zu ihrem Schutz initiiert. Das Institut für Bienenkunde der Polytechnischen Gesellschaft und der Goethe-Universität in Oberursel untersucht in einem integrierten F...

  6. Aufgabenorientierte Kopplung von Sensoren mit unterschiedlichen Abtasteigenschaften

    OpenAIRE

    Robl, Christian

    2007-01-01

    Die Sensorkopplung auf Signal-Level für Regelungszwecke wird in drei funktionelle Blöcke - Synchronisation, Sensordatenvorverarbeitung und Sensordatenfusion - unterteilt. Es werden dafür Methoden erarbeitet und mit klassischen Verfahren verglichen. Die Sensoren werden anhand ihres Abtastverhaltens in vier Klassen unterteilt. Es werden dafür geeignete Simulationsmodelle abgeleitet. Die Erweiterung von MatLab/SimuLink ermöglicht die Verwendung des gleichen Blockschaltbilds für Software- und Har...

  7. Kurz zum Klima: Solarstromboom mit Nebenwirkungen

    OpenAIRE

    Johann Wackerbauer; Jana Lippelt

    2012-01-01

    Die deutsche Solarstrombranche befindet sich in einer Phase der Marktbereinigung. Der Sonnenstromboom geht mit Überkapazitäten bei den Herstellern von Solarzellen und Modulen und fallenden Preisen einher. Trotz einer großzügigen Förderung gerät die als Zukunftsindustrie bezeichnete deutsche Photovoltaikindustrie in eine Absatzkrise und die Förderung der Photovoltaik in Deutschland erweist sich als industriepolitisches Debakel: Während die asiatischen Produzenten gezielt ihre Marktanteile ausb...

  8. MIT App Inventor: Enabling Personal Mobile Computing

    OpenAIRE

    Pokress, Shaileen Crawford; Veiga, José Juan Dominguez

    2013-01-01

    MIT App Inventor is a drag-and-drop visual programming tool for designing and building fully functional mobile apps for Android. App Inventor promotes a new era of personal mobile computing in which people are empowered to design, create, and use personally meaningful mobile technology solutions for their daily lives, in endlessly unique situations. App Inventor's intuitive programming metaphor and incremental development capabilities allow the developer to focus on the logic for programming ...

  9. Textualizing cultures: thinking beyond the MIT controversy

    OpenAIRE

    Callahan, William A.

    2015-01-01

    This essay examines how the MIT Controversy hardened identities in terms of the timeworn template of geopolitical conflict of national stereotypes. It critically analyzes the Chinese students’ response to the “Visualizing Cultures” project by putting it in the context of the PRC’s patriotic education policy that securitizes culture by focusing on identity as difference in a zero-sum game that distinguishes civilization from barbarism, and China from the rest of the world. It cr...

  10. Energy-efficient production of biomethane with the aid of highly selective membranes; Energieeffiziente Gewinnung von Biomethan mit Hilfe hochselektiver Membranen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Baumgarten, Goetz; Balster, Joerg; Schnitzer, Christian [Evonik Degussa GmbH, Marl (Germany); Ungerank, Markus; Krutzler, Norbert [Evonik Fibres GmbH, Lenzing (Austria)

    2011-07-01

    Biogas is the only renewable energy source that is available continuously. It can be fed into the natural gas grid after filtering of CO2 and other constituents like water vapour and hydrogen sulfide. Membrane separation is a robust and simple technology but significant amounts of methane are lost via the membranes and must be utilized thermally on site. Against this background, Evonik developed selective membranes for biogas processing on the basis of high-performance polymers; near-complete filtering of CO2 and methane is now possible in a single compression stage. With the new membranes, a biogas processing echnology is now available that is superior in terms of energy efficiency, raw materials consumption, eco-efficiency, and robustness. This is demonstrated in a pilot plant that was commissioned in 2011. [German] Unter den erneuerbaren Energien besitzt Biogas den Vorteil einer kontinuierlichen Nutzbarkeit. Es kann nach Aufbereitung in das Erdgasnetz eingespeist werden und so vielfaeltigen Verwendungen zugefuehrt werden. Fuer die Einspeisung von Biogas in ein Erdgasnetz muessen zuvor vor allem CO{sub 2} und verschiedene Nebenbestandteile wie z.B. Wasserdampf und Schwefelwasserstoff abgetrennt werden. Der Einsatz einer auf Membranen zur Gastrennung basierenden Aufbereitung bietet hier ein robustes und einfaches Verfahren zeigte aber bisher den Nachteil, dass nennenswerte Mengen Methan ueber den sogenannten ''Schlupf'' der Membran verloren werden und unvorteilhaft thermisch vor Ort verwertet werden muessen. Vor diesem Hintergrund hat Evonik in den letzten Jahren auf Basis ihrer Hochleistungspolymere besonders selektive Membranen fuer die Biogasaufbereitung entwickelt, wodurch mit nur einem Kompressionsschritt eine nahezu vollstaendige Trennung von Kohlendioxid und Methan erreicht wird. Mit einem auf diesen neuen Membranen basierenden Prozess kann jetzt ein in Bezug auf Energie-, Einsatzstoff-, Oekoeffizienz und Robustheit ueberlegenes Biogas

  11. Koronarangiographie und PCI in Österreich im Jahr 2005 (mit AUDIT 2004 bis 2006

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mühlberger V

    2007-01-01

    Full Text Available 2005 wurden in Österreich 48.791 diagnostische Koronarangiographien (CA und 18.591 perkutane koronare Interventionen (PCI durchgeführt. Das entspricht einer Zunahme der CA-Fallzahlen von 9,1 % und der PCI-Fallzahlen von 11,1 % gegenüber 2004. Der Prozentanteil PCI/CA ist in den Jahren 2001–2005 signifikant von 31,1 % auf 38,1 % angestiegen (p ≤ 0,001. 2005 arbeiteten in Österreich zwei Zentren mehr als 2004, alle 32 Zentren führten im Jahr 2005 nicht nur Koronarangiographien sondern zusätzlich auch PCI durch. In 4328 Fällen erfolgte eine akute PCI wegen eines Myokardinfarktes (Akut-PCI, der Prozentanteil ist in den Jahren 2002–2005 von 11,7 % auf 23,3 % aller PCI signifikant angestiegen (p ≤ 0,005. Die Hospitalmortalität 2005 nach PCI beträgt 1,12 % und setzt sich zusammen aus Mortalität der (elektiven nicht akuten PCI von 0,28 % (40/14.263 und Mortalität für Akut-PCI von 3,88 % (168/4328. Hier ist wiederum die Mortalität nach Akut-PCI im Infarkt mit Schock (109/479 = 22,8 % ausschlaggebend, während die Mortalität nach Akut-PCI im Infarkt ohne Schock (59/3849 = 1,53 % niedrig bleibt. Statistisch hat sich die relative Mortalität gegenüber 2004 nicht signifikant geändert. Die Rate notfallmäßiger Operationen nach PCI-Komplikation betrug 2005 unverändert 0,12 %, die Mortalität infolge notfallmäßiger Operationen betraf 3 der 22 Patienten. Insgesamt wurden bei 16.880 Fällen (91 % der PCI-Fälle Stents implantiert. "Drug-eluting Stents" (DES mit einem Anteil von derzeit 66,4 % aller Stentfälle haben sich in den letzen Jahren (22,4 % im Jahr 2003; p ≤ 0,001 durchgesetzt. Eingriffe wegen Instent-Restenose sind 2003, 2004 und 2005 bei 4,9 %, 5,5 % und 4,9 % (p = 0,014 aller PCI-Fälle dokumentiert, wobei eine Brachytherapie nur mehr bei 3 Fällen zur Anwendung kam. Der Anteil von Eingriffen unter Verwendung von IIb/IIIa-Rezeptorantagonisten ist mit 22,1 % 2003, 17,8 % 2004 und 19,4 % der Stentfälle 2005 signifikant r

  12. Imaging of demyelinating and neoplastic diseases of the spinal cord; Bildgebung bei demyelinisierenden und tumoroesen Erkrankungen des Rueckenmarks

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueller-Mang, C. [Institut fuer CT und MRT Gaenserndorf, Gaenserndorf (Austria)

    2010-12-15

    The clinical symptoms of myelopathy are variable and non-specific. Demyelinating as well as neoplastic spinal cord diseases can cause paresthesia, progressive sensomotoric deficits and bowel and bladder dysfunction. Imaging of the spine, especially with magnetic resonance imaging (MRI), is an essential component in the diagnostic assessment of myelopathy and makes a substantial contribution to achieving the correct diagnosis. Although intramedullary neoplasms are far less common than demyelinating spinal cord diseases, radiologists should be familiar with the three most common entities, astrocytoma, ependymoma and hemangioblastoma, which represent over 70% of all spinal cord neoplasms. An early diagnosis and therapy is essential with neoplastic and demyelinating spinal cord diseases to hold residual neurological deficits as low as possible. (orig.) [German] Die klinische Symptomatik von Myelopathien ist aeusserst variabel und unspezifisch. Sowohl demyelinisierende als auch tumoroese Rueckenmarkerkrankungen koennen Paraesthesien, progrediente sensomotorische Ausfaelle und eine Sphinkterdysfunktion hervorrufen. Bildgebende Untersuchungen, und hier allen voran die MRT, sind ein unerlaesslicher Bestandteil zur Abklaerung von Myelopathien und tragen wesentlich zur korrekten Diagnose bei. Intramedullaere Tumoren sind zwar weitaus seltener als demyelinisierende Rueckenmarkerkrankungen, dennoch sollte der Radiologe mit den Bildmerkmalen der 3 haeufigsten Tumorarten, dem Astrozytom, Ependymom und Haemangioblastom vertraut sein, die ueber 70% aller Rueckenmarktumoren verursachen. Eine moeglichst fruehe Diagnostik und Therapie sind bei tumoroesen und demyelinisierenden Rueckenmarkerkrankungen essenziell, um bleibende neurologische Defizite moeglichst gering zu halten. (orig.)

  13. The insufficiency fracture of the sacrum. An often unrecognized cause for low back pain: results of bone scanning in a major hospital; Die sakrale Insuffizienzfraktur. Eine haeufig unerkannte Ursache fuer Lumbo-Sakralgien: Ergebnisse der Knochenszintigraphie in einem Schwerpunktkrankenhaus

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hatzl-Griesenhofer, M.; Pichler, R.; Huber, H.; Maschek, W. [Inst. fuer Nuklearmedizin und Endokrinologie, Allgemeines Krankenhaus Linz (Austria)

    2001-12-01

    Aim: The insufficiency fracture of the sacrum is often radiographically occult. Bone scintigraphy is a method of reference for the diagnosis; the results have been analysed retrospectively. Methods: Bone scintigraphy was done on patients who, predominantly after minor trauma, suffered from lower back pain and whose radiographic findings were negative. Results: During a 24 month period, a sacral insufficiency fracture was diagnosed in 102 patients. H-shaped hyperfixation of the tracer - described as typical - was present in only 19.6% of the cases. Tracer accumulation was found as follows: located uni/bilateral in the sacral wings (32.4%/6.9%), horizontal (27.4%) and half H-shaped (13.7%). In 85% of the cases there were further fractures with main localisations in the pubic bone, in the spine and the ribs. Conclusion: The insufficiency fracture of the sacrum as cause of lower back pain is not uncommon, especially in postmenopausal women with risk factors. Bone scintigraphy is not only an adequate procedure for the detection of often radiographically occult sacral fractures, but also an easy method to reveal the often concomitand fractures. (orig.) [German] Ziel: Die Insuffizienzfraktur des Sakrum ist radiologisch haeufig okkult. Die Knochenszintigraphie ist eine Referenzmethode zur Diagnose; die Ergebnisse wurden retrospektiv analysiert. Methoden: Bei Patienten mit Lumbosakralgie ueberwiegend nach Minimaltrauma und konventionell-radiologisch negativem Befund wurde eine Knochenszintigraphie durchgefuehrt. Ergebnisse: In einem Zeitraum von 24 Monaten wurden bei 102 Patienten die Diagnose einer Sakruminsuffizienzfraktur gestellt. Die als typisch beschriebene H-foermige Hyperfixation des Tracers kommt nur in 19,6% der Faelle vor. Es werden vertikale ein- oder beidseitig durch die Sakralfluegel verlaufende (32,4% bzw. 6,9%), horizontale (27,4%) und halb-H-foermige (13,7%) Anreicherunsmuster gefunden. In 85% der Faelle bestehen weitere Frakturen mit den

  14. Finite element method for computational fluid dynamics with any type of elements; Finite Element Methode zur numerischen Stroemungsberechnung mit beliebigen Elementen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Steibler, P.

    2000-07-01

    The unsteady, turbulent flow is to be calculated in a complex geometry. For this purpose a stabilized finite element formulation in which the same functions for velocity and pressure are used is developed. Thus the process remains independent of the type of elements. This simplifies the application. Above all, it is easier to deal with the boundary conditions. The independency from the elements is also achieved by the extended uzawa-algorithm which uses quadratic functions for velocity and an element-constant pressure. This method is also programmed. In order to produce the unstructured grids, an algorithm is implemented which produces meshes consisting of triangular and tetrahedral elements with flow-dependent adaptation. With standard geometries both calculation methods are compared with results. Finally the flow in a draft tube of a Kaplan turbine is calculated and compared with results from model tests. (orig.) [German] Die instationaere, turbulente Stroemung in einer komplexen Geometrie soll berechnet werden. Dazu wird eine Stabilisierte Finite Element Formulierung entwickelt, bei der die gleichen Ansatzfunktionen fuer Geschwindigkeiten und Druck verwendet werden. Das Verfahren wird damit unabhaengig von der Form der Elemente. Dies vereinfacht die Anwendung. Vor allem wird der Umgang mit den Randbedingungen erleichert. Die Elementunabhaengigkeit erreicht man auch mit dem erweiterten Uzawa-Algorithmus, welcher quadratische Ansatzfunktionen fuer die Geschwindigkeiten und elementweisen konstanten Druck verwendet. Dieses Verfahren wird ebenso implementiert. Zur Erstellung der unstrukturierten Gitter wird ein Algorithmus erzeugt, der Netze aus Dreiecks- und Tetraederelementen erstellt, welche stroemungsabhaengige Groessen besitzen koennen. Anhand einiger Standardgeometrien werden die beiden Berechnungsmethoden mit Ergebnissen aus der Literatur verglichen. Als praxisrelevantes Beispiel wird abschliessend die Stroemung in einem Saugrohr einer Kaplanturbine berechnet

  15. MR-sialography: optimisation and evaluation of an ultra-fast sequence in parallel acquisition technique and different functional conditions of salivary glands; MR-Sialographie: Optimierung und Bewertung ultraschneller Sequenzen mit paralleler Bildgebung und oraler Stimulation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Habermann, C.R.; Cramer, M.C.; Aldefeld, D.; Weiss, F.; Kaul, M.G.; Adam, G. [Radiologisches Zentrum, Klinik und Poliklinik fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Universitaetsklinikum Hamburg-Eppendorf (Germany); Graessner, J. [Siemens Medical Systems, Hamburg (Germany); Reitmeier, F.; Jaehne, M. [Kopf- und Hautzentrum, Klinik und Poliklinik fuer Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Universitaetsklinikum Hamburg-Eppendorf (Germany); Petersen, K.U. [Zentrum fuer Psychosoziale Medizin, Klinik und Poliklinik fuer Psychiatrie und Psychotherapie, Universitaetsklinikum Hamburg-Eppendorf (Germany)

    2005-04-01

    Purpose: To optimise a fast sequence for MR-sialography and to compare a parallel and non-parallel acquisition technique. Additionally, the effect of oral stimulation regarding the image quality was evaluated. Material and Methods: All examinations were performed by using a 1.5-T superconducting system. After developing a sufficient sequence for MR-sialography, a single-shot turbo-spin-echo sequence (ss-TSE) with an acquisition time of 2.8 sec was used in transverse and oblique sagittal orientation in 27 healthy volunteers. All images were performed with and without parallel imaging technique. The assessment of the ductal system of the submandibular and parotid gland was performed using a 1 to 5 visual scale for each side separately. Images were evaluated by four independent experienced radiologists. For statistical evaluation, an ANOVA with post-hoc comparisons was used with an overall two-tailed significance level of P=.05. For evaluation of interobserver variability, an intraclass correlation was computed and correlation >.08 was determined to indicate a high correlation. Results: All parts of salivary excretal ducts could be visualised in all volunteers, with an overall rating for all ducts of 2.26 (SD{+-}1.09). Between the four observers a high correlation could be obtained with an intraclass correlation of 0.9475. A significant influence regarding the slice angulations could not be obtained (p=0.74). In all healthy volunteers the visibility of excretory ducts improved significantly after oral application of a Sialogogum (p<0.001; {eta}{sup 2}=0.049). The use of a parallel imaging technique did not lead to an improvement of visualisation, showing a significant loss of image quality compared to an acquistion technique without parallel imaging (p<0.001; {eta}{sup 2}=0.013). Conclusion: The optimised ss-TSE MR-sialography seems to be a fast and sufficient technique for visualisation of excretory ducts of the main salivary glands, with no elaborate post-processing needed. To improve results of MR-sialography, it is reasonable to use an oral Sialogogum. (orig.)

  16. Molecular imaging of neuroendocrine tumors using {sup 68}Ga-labeled peptides (Somatostatin receptor PET/CT); Molekulare Bildgebung neuroendokriner Tumoren mit {sup 68}Ga-markierten Peptiden (Somatostatinrezeptor-PET/CT)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Baum, R.P.; Prasad, V. [Zentralklinik Bad Berka GmbH (Germany). Klinik fuer Nuklearmedizin/PET-Zentrum; Hoersch, D. [Zentralklinik Bad Berka GmbH (Germany). Klinik fuer Innere Medizin, Gastroenterologie, Onkologie, Endokrionologie

    2009-06-15

    Receptor PET/CT using {sup 68}Ga-labeled somatostatin analogues (DOTA-NOC, DOTA-TOC or DOTA-TATE) enables the highly sensitive molecular imaging of neuroendocrine tumors (NETs) based on the expression of somatostatin receptors and even the detection of receptor subtypes. Our experience after more than 3000 studies shows that receptor PET/CT has a significantly higher tumor detection rate than conventional scintigraphy (even in SPECT/CT technique), and that tumor lesions can be very accurately localized. By calculating standardized uptake values (SUV) - which are reproducible and investigator-independent - patients can be selected for peptide receptor radiotherapy and also the course after therapy can be controlled. Receptor-PET/CT is the most sensitive imaging modality for the detection of unknown primary tumors (CUP syndrome), which is especially true for the detection of neuroendocrine tumors of the pancreas and small bowel; whole-body staging (''one stop shop'') as well as restaging and selection of patients for peptide receptor radiotherapy can be performed using a patient-friendly procedure (examination finished within one hour) exposing the patient to less radiation than whole-body CT scanning. The {sup 68}Ge/{sup 68}Ga generator has proved very reliable over the years - even in a hospital environment. The effective costs for {sup 68}Ga labeled somatostatin analogues might be less than for scintigraphic agents, provided a certain number of studies per year are performed. The development of new tumor-specific peptides as well as of other DOTA- or NOTA-coupled radiopharmaceuticals opens a new avenue into the future: finally, the {sup 68}Ga generator could play a similar important role for PET/CT as did the {sup 99m}Tc-Generator for conventional gamma camera imaging over the last decades. (orig.)

  17. Functional imaging of the lung using a gaseous contrast agent: {sup 3}Helium-magnetic resonance imaging; Funktionelle Bildgebung der Lunge mit gasfoermigem Kontrastmittel: {sup 3}Helium-Magnetresonanztomographie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gast, K.K.; Heussel, C.P. [Klinik mit Poliklinik fuer Radiologie, Klinikum der Johannes Gutenberg-Univ., Mainz (Germany); Schreiber, W.G. [AG Medizinische Physik, Klinik mit Poliklinik fuer Radiologie, Klinikum der Johannes Gutenberg-Univ., Mainz (Germany); Kauczor, H.U. [Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg (Germany)

    2005-05-01

    Current imaging methods of the lung concentrate on morphology as well as on the depiction of the pulmonary parenchyma. The need of an advanced and more subtle imaging technology compared to conventional radiography is met by computed topograhy as the method of choice. Nevertheless, computed tomography yields very limited functional information. This is to be derived from arterial blood gas analysis, spirometry and body plethysmography. These methods, however, lack the scope for regional allocation of any pathology. Magnetic resonance imaging of the lung has been advanced by the use of hyperpolarised {sup 3}Helium as an inhaled gaseous contrast agent. The inhalation of the gas provides functional data by distribution, diffusion and relaxation of its hyperpolarised state. Because anatomical landmarks of the lung can be visualised as well, functional information can be linked with regional information. Furthermore, the method provides high spatial and temporal resolution and lacks the potential side-effects of ionising radiation. Four different modalities have been established: 1. Spin density imaging studies the distribution of gas, normally after a single inhalation of contrast gas in inspiratory breath hold. 2. Dynamic cine imaging studies the distribution of gas with respect to regional time constants of pulmonary gas inflow. 3. Diffusion weighted imaging can exhibit the presence and severity of pulmonary airspace enlargement, as in pulmonary emphysema. 4. Oxygen sensitive imaging displays intrapulmonary oxygen partial pressure and its distribution. Currently, the method is limited by comparably high costs and limited availability. As there have been recent developments which might bring this modality closer to clinical use, this review article will comprise the methodology as well as the current state of the art and standard of knowledge of magnetic resonance imaging of the lung using hyperpolarised {sup 3}Helium. (orig.)

  18. Imaging optimizations with non-pure and high-energy positron emitters in small animal positron computed tomography; Optimierung der Bildgebung mit nichtreinen und hochenergetischen Positronenstrahlern in der Kleintier-Positronen-Emissions-Tomographie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Harzmann, Sophie

    2014-03-21

    The contribution on imaging optimizations with non-pure and high-energy positron emitters in small animal positron emission tomography (PET) covers the following topics: physical fundamentals of PET, mathematical image reconstruction and data analyses, Monte-Carlo simulations and implemented correction scheme, quantification of cascade gamma coincidences based on simulations and measurements, sinogram based corrections, restoration of the spatial resolution, implementation of full corrections.

  19. Überlebter plötzlicher Herzkreislaufstillstand bei einem Patienten ohne strukturelle Herzerkrankung: das Brugada-Syndrom

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Scherr D

    2003-01-01

    Full Text Available Bei überlebtem plötzlichem Herzkreislaufstillstand bzw. bei Patienten mit Synkopen unklarer Genese ist das Brugada-Syndrom eine mögliche Differentialdiagnose. Bei Verdacht auf Brugada-Syndrom und unauffälligem 12-Kanal-EKG sollte ein Ajmalin-Test durchgeführt werden. Bei Patienten mit Brugada-Syndrom ist eine ICD-Implantation indiziert. Weiters sollte ein Familien-Screening durchgeführt werden.

  20. Waste management in a Europe in the process of unification; Abfallwirtschaft in einem zusammenwachsenden Europa

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hangen, H.O. [comp.

    1998-12-31

    In a Europe in the process of unification, waste management is an important and topical issue. Decisions in the environmental protection and waste management sectors are increasingly being taken in Brussels, at the European level, and no longer by national parliaments and governments. A unified economy calls for unified conditions of production. Environmental protection cannot stop at state frontiers.- The principle of waste disposal at short distance from the source of pollution, and the demand for Europe-wide tenders and contracts for services encompass a large field of tension, not only at first glance. The European sanitary landfills recommendation, valid also for the countries of the Mediterranean, and the ambitious aims of the technical code on municipal waste are an indication of the range of the economic and political issues due to arise at least transiently. The meeting should sharpen the problem awareness of persons involved with waste management and point out the dynamics of the process leading Europe into a unified waste management. (orig.) [Deutsch] Abfallwirtschaft in einem zusammenwachsenden Europa ist ein wichtiges und aktuelles Problem. Immer mehr Entscheidungen im Bereich des Umweltschutzes und der Abfallwirtschaft werden in Bruessel auf europaeischer Ebene und nicht mehr von den nationalen Parlamenten und Regierungen getroffen. Ein einheitlicher Wirtschaftsstandort verlangt auch einheitliche Produktionsbedingungen. Umweltschutz kann an Laendergrenzen nicht Halt machen. Das Prinzip der Naehe bei der Abfallbeseitigung und die Forderung der europaweiten Ausschreibung und Vergabe von Leistungen beinhaltet nicht nur auf den ersten Anschein ein grosses Spannungsfeld. Europaeische Deponierichtlinie, gueltig auch fuer die Laender des Mittelmeerraumes, und die hochgesteckten Ziele der TA-Siedlungsabfall zeigen die Spannweite und die wirtschaftliche und politische Problematik auf, die zumindest uebergangsweise auftritt. Die Tagung soll das

  1. Der klinische Stellenwert der Polysomnographie bei Kindern mit kraniofazialen Fehlbildungssyndromen

    OpenAIRE

    Hein, Astrid

    2008-01-01

    Schlaf- und nächtliche Atemstörungen sind ein häufiges Symptom bei Kindern mit kraniofazialen Fehlbildungen, da es durch die Mittelgesichtshypoplasie zu einer Einengung der Atemwege kommen kann. Wir haben bei 28 Kindern Polysomnographien vorgenommen, um differenziertere Aussagen über die Art der schlafbezogenen Apnoen, den Zusammenhang mit bestimmten Schlafstadien und Schlafarchitektur und Korrelationen mit der mental-kognitiven Entwicklung sowie der Lebensqualität machen zu können. Diese wur...

  2. Stahlbetonplatten verstärkt mit Textilbeton unter Brandbelastung

    OpenAIRE

    Ehlig, Daniel; Jesse, Frank; Curbach, Manfred

    2009-01-01

    Im Rahmen experimenteller Untersuchungen wurden Stahlbetonplatten hergestellt, mit verschiedenen textilen Bewehrungen verstärkt, mit 125 % Gebrauchslast vorgeschädigt und anschließend unter Gebrauchslast mit einer Brandbelastung nach der Einheitstemperaturkurve (ISO-834, Cellulosic curve) beaufschlagt. Alle Platten hielten der Brandbelastung bei gleichzeitiger Biegebeanspruchung mehr als 60 Minuten stand und zeigten weder Betonabplatzungen noch andere optische Schädigungen auf. Die für dieses...

  3. Ist die Gesangskomplexita¨t der Amsel in einem intrasexuellen Kontext von Bedeutung?

    DEFF Research Database (Denmark)

    Hesler, Nana; Sacher, T.; Coppack, T.;

    Vogelgesang wird fu¨r ein sexuell selektiertes Merkmal gehalten, das sowohl im inter- als auch im intrasexuellen Kontext eine Rolle spielt. Dabei nimmt man an, dass der Grad der Gesangskomplexita¨t ein ehrliches Signal fu¨r die Qualita¨t des Sa¨ngers darstellt. Bei Arten, die u¨ber ein gewisses...... Repertoire verschiedener Gesangsmuster verfu¨gen (z.B. verschiedener Strophentypen), stellt die Repertoiregro¨ße ein mo¨gliches Maß der Gesangskomplexita¨t dar. Die Amsel Turdus merula verfu¨gt u¨ber ein großes gesangliches Repertoire mit komplexem Aufbau ohne festgelegte Strophentypen. Dieses Repertoire...

  4. Fundamental studies on storage in saline caverns of thickened chemical and toxic waste, especially incinerator ash. Final report and summary; Grundlagenuntersuchungen zum Dickstoffverfahren mit chem./tox. Abfaellen, insbesondere MVA-Filteraschen, im Salinar. Zusammenfassender Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kecke, H.J. (ed.)

    2001-07-01

    Waste incineration produces about three quarters of slag and one quarter of ash. While the slag can be recycled after treatment, e.g. as roadway construction material, the dust is stored in salt caverns. Problems can be avoided by hydraulic transport and flushing, or by hydromechanization, i.e. mixing incinerator dust with a carrier fluid and binder. The thickened material will fill the cavern completely without requiring compressing. To make this process efficient, detailed analyses of the residue materials of waste incineration are required.d. [German] Die Restmasse bei der Muellverbrennung umfasst dann etwa zu dreiviertel Schlacke und zu etwa einem Viertel Asche bzw. Staeube aus der Rauchgasreinigung. Die Schlacke kann nach einer weiteren Behandlung einer Nutzung zugefuehrt werden; vor allem kommt sie als Verkehrsweg-Unterbau zum Einsatz. Fuer die Staeube bietet sich die Einlagerung in gegebene Hohlraeume des Salzbergbaues an. Bei der Einlagerung untertage sollte eine weitere Konvergenz der Hohlraeume weitgehend unterbunden werden. Dies ist bei einer Schuettung (mechanische Einbringung, Blasversatz) mit einem Lueckenvolumen von etwa 40% z.T. gegeben. Auch erfordert das Handling mit staubfoermigen Stoffen besondere Massnahmen zur Eingrenzung von Emissionen. Die Unzulaenglichkeiten bzw. Erschwernisse koennen im wesentlichen durch den hydraulischen Transport und die hydraulische Einbringung (Spuelversatz) unterbunden werden. Einen weiteren Vorteil bietet die Hydromechanisation, wenn ein Stoffgemisch zum Einsatz kommt (Staeube aus der Muellverbrennung - Traegerfluessigkeit - und Bindemittel), welches nach der Ablagerung die Fluessigkeit bindet und so den Hohlraum kompressionsfrei vollstaendig ausfuellt. Ein tragfaehiges Fundament fuer das Dickstoffverfahren kann somit nur durch eine tiefgehende Analyse der anfallenden Stoffe aus der Rauchgasreinigung geschaffen werden. Dem diente das nunmehr bearbeitete Projekt 'Grundlagenuntersuchungen zum Dickstoffverfahren

  5. Study on the planning of a demonstration plant for hydrogen fuel production by electrolysis using caching in salt caverns under pressure; Studie ueber die Planung einer Demonstrationsanlage zur Wasserstoff-Kraftstoffgewinnung durch Elektrolyse mit Zwischenspeicherung in Salzkavernen unter Druck

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2015-02-05

    In a two year research project the long-term storage of hydrogen as energy carrier has been assessed in detail for large renewable electricity quantities in underground storage caverns in Germany. Next to a regions analysis for potential storage sites, the benchmarking against other large scale storage concepts, a comparative and perspective analysis of alkaline and PEM-electrolysers also potential business cases for Power-to-Hydrogen in the mobility sector as well as for the chemical, electricity and natural gas industry have been analysed. [German] Durch den geplanten Ausbau der Stromerzeugung aus fluktuierenden, erneuerbaren Energien in Deutschland ruecken Speichertechnologien fuer elektrische Energie immer staerker in den Fokus des industriellen und politischen Interesses. Eine vielversprechende Moeglichkeit fuer eine Langzeitspeicherung bei hohen Anteilen von Wind- und Photovoltaikanlagen sind Speichertechnologien wie die Wasserstoffspeicherung mit Hilfe von Wasserelektrolyseuren. Diese koennen erneuerbaren Strom in grossen Mengen und bei entsprechender Steuerung selektiv in Zeiten mit hohem Dargebot z.B. an Windstrom chemisch speichern. Der gespeicherte Wasserstoff kann dann entweder zu einem spaeteren Zeitpunkt wieder rueckverstromt oder direkt stofflich verwertet werden, z.B. als Kraftstoff fuer den Verkehrssektor, als chemischer Rohstoff oder fuer den Hausenergiebereich durch Einspeisung in das Erdgastransportnetz. Thema der vorliegenden Studie sind Analysen und Planungen fuer die Erprobung des Gesamtsystems ''Wasserstoff-Elektrolyse-Speicherung'' in energiewirtschaftlich relevanten Dimensionen. Dazu werden mit einem neuen Ansatz techno-oekonomische Entwicklungspfade fuer Wasserstoff-Systeme unterschiedlicher Groesse und Technologien charakterisiert und technologische Risiken bei der Realisierung dieser Systeme identifiziert und bewertet. Diese Arbeiten werden ergaenzt durch Arbeiten auf dem Gebiet der Salzkavernenspeicherung in Form

  6. [Bernt Ahrenholz : Verweise mit Demonstrativa im Gesprochenen Deutsch...] / Klaus Geyer

    Index Scriptorium Estoniae

    Geyer, Klaus

    2008-01-01

    Arvustus: Ahrenholz, Bernt. Verweise mit Demonstrativa im gesprochenen Deutsch : Grammatik, Zweitspracherwerb und Deutsch als Fremdsprache. Berlin ; New York : de Gruyter, 2007. (Linguistik - Impulse & Tendenzen ; 17)

  7. Investigation of respiratory-dependent movements of pulmonary space-occupying lesions with MRI; Untersuchung der atemabhaengigen Bewegungen pulmonaler Raumforderungen mit der MRT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Biederer, J.; Fabel, M. [Universitaetsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel, Klinik fuer Diagnostische Radiologie, Kiel (Germany); Hintze, C.; Dinkel, J. [Deutsches Krebsforschungszentrum, Abteilung fuer Radiologie, Heidelberg (Germany)

    2009-08-15

    Parallel imaging and echo sharing techniques have markedly reduced the acquisition times for MRI of large volumes. Dynamic 2 and 3-dimensional data sets of the chest with high temporal resolution (up to 10 images/s with single slice and 2 volume/s) allow an analysis of respiratory motion of the lungs and tumors. Time-resolved 2D series in preselected planes can be used to observe respiratory motion during free breathing or after respiratory commands, e.g. to exclude chest wall invasion by a tumor or for diagnosing impairment of respiratory mechanics. Time-resolved 3D-series (4D-MRI) allow monitoring of the spatial displacement of the lungs and tumors as a whole volume. Present limitations such as an overestimation of tumor size and an underestimation of displacement due to a limited temporal resolution are expected to be overcome with further technical developments. However, 4D-MRI already appears to be the appropriate tool to select patients for motion-adapted radiotherapy. In addition 4D-MRI is available for a broad spectrum of scientific applications, as it allows repeated and prolonged series of measurements without radiation exposure. (orig.) [German] Parallele Bildgebung und ''echo sharing'' haben die Akquisitionszeiten der MRT fuer grosse Volumina deutlich reduziert. Dynamische zwei- und dreidimensionale Abbildungen des gesamten Thorax mit hoher zeitlicher Aufloesung (bis 10 Einzelbilder/s bzw. 2 Volumendatensaetze/s) erfassen die Bewegungen von Lunge und Tumoren in diagnostischer Bildqualitaet. Gezielt platzierte, zeitaufgeloeste 2D-Sequenzen sind geeignet, die Bewegung bei freier Atmung oder nach Atemkommandos quasi in Echtzeit zu erfassen, um z. B. eine tumoroese Thoraxwandinvasion auszuschliessen oder Stoerungen der Zwerchfellmotilitaet zu erkennen. Zeitaufgeloeste 3D-Techniken (4D-MRT) erlauben eine Darstellung der gesamten Lunge mit raeumlicher Erfassung der Tumorbewegung. Unter Beruecksichtigung einer Tendenz zur Ueberschaetzung

  8. First status seminar `Druckflamm`. Development of a coal-fuelled combined cycle process with liquid ash separation. Conference report; Erstes Statusseminar `Druckflamm`. Entwicklung eines kohlegefeuerten Gas- und Dampfturbinenprozesses mit Fluessigascheabscheidung. Tagungsband

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hannes, K. [ed.

    1999-09-01

    Six industrial enterprises in the Ruhr, plus several universities and national rsearch centers are working on the `Druckflamm` process of pressurized coal dust combustion, which is described in this status report and is scheduled to be implementable within the next 20 years. To this end, an experimental facility (DKSF) was constructed at Dorsten. The plant works by a coal-fuelled combined cycle process in which the flue gas can be led directly onto a gas turbine after purification. This means that the flue gas must be free of particulate materials and noxious vapours, i.e. a particle size of less than 3 mg/m{sup 3}, a particle diameter of less than 3 {mu}m and an alkali concentration of less than 1 ppm. The Dorsten plant is fuelled with coal; it has a thermal capacity of 1 MW and can be operated at pressures up to 20 bar. The contribution presents an outline drawing of the plant and a survey of the results and information obtained so far. Material problems and methods of measurement are reported separately. The fuel coals were of different composition, with slag flow points between 1200 and 1400 degrees centigrade. [Deutsch] Im Ruhrgebiet wird an einem neuen Verfahren zur Verstromung von Steinkohle gearbeitet. Es soll in etwa 20 Jahren mit einem neuen Kraftwerkstyp einsetzbar sein. Kennzeichen dieses Verfahrens sind ein hoher Wirkungsgrad von mehr als 50% und eine geringe CO{sub 2}-Emission. Entwickelt wird das ``Druckkohlenstaubfeuerung`` genannte Projekt von sechs Industrieunternehmen. Zusaetzlich arbeiten an diesem Thema weitere Unternehmen sowie Universitaeten und Grossforschungseinrichtungen unter dem Arbeitstitel ``Druckflamm``. Bisherige Ergebnisse der grundlegenden Entwicklungsarbeiten sind in diesem Statusbericht zusammengefasst. Ziel des Verbundprojektes Druckkohlenstaubfeuerung (DKSF) in Dorsten ist, einen GUD-Prozess auf Kohlebasis zu entwickeln, der dadurch charakterisiert ist, dass das Rauchgas nach Reinigung unmittelbar auf eine Gasturbine geleitet

  9. Todesfallanalyse 2 Jahre nach invasiven kardiologischen Eingriffen in Innsbruck im Jahr 1998 mit Hilfe eines "Record-linkage"-Verfahrens zur "Statistik Österreich"

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mühlberger V

    2001-01-01

    Full Text Available Kontrolle, Sicherung und Management von Qualität im Herzkatheterlabor gewinnen aufgrund der zunehmenden Verbreitung von Herzkatheteruntersuchungen immer mehr an Bedeutung.Das Messen von Zahlen über Untersuchungshäufigkeiten und Komplikationen ist nach wie vor Grundlage eines guten Qualitätsmanagements und vor allem die unmittelbare und mittelfristige Mortalität ist und bleibt einer der härtesten Parameter in der Medizin. Wir haben uns mit der zugrundeliegenden Technik der Datenerhebung im Herzkatheterlabor beschäftigt und in Innsbruck für das Jahr 1998 retrospektiv noch einmal die Zahlen überprüft. Zum Vergleich gelangten einerseits die eigenen damaligen Daten, sowie jene des sogenannten MEDAS-Dokumentationssystems innerhalb der Krankenanstalt und andererseits jene der "Statistik Österreich" als Bundesanstalt öffentlichen Rechts. Verglichen wurde mittels des sogenannten "record-linkage"-Verfahrens mit dem Ziel, die Mortalität zu überprüfen. Die Mortalität bis 31. 12. 1999 nach einem Eingriff während des Jahres 1998 in Innsbruck beträgt 123 von 2229 Patienten, davon 7 von 486 nach PCI und 116 von 1743 verbleibenden Patienten nach Koronarangiographie ohne PCI. Wenn man jeden Todesfall der jeweils letzten PCI zuordnet, entspricht das 1,44 % nach PCI (Gesamtmortalität ist gleich kardiale Mortalität und 6,65 % nach KAG (Gesamtmortalität 6,65 %, kardiale Mortalität 4,59 %. Die zwei Fälle von Hospitalmortalität nach PCI am Tag Null und am Tag 1 nach PCI im Report der "Statistik Österreich" stimmen genau mit jenen zwei Fällen überein, die seinerzeit der Arbeitsgruppe unserer Gesellschaft aus Innsbruck gemeldet worden waren. Die "Drei-Tages"-Mortalität nach PCI und nach KAG ist fast identisch (0,41 bzw. 0,40 %. Theoretisch wäre es möglich, mit mäßigem Aufwand, flächendeckend für ganz Österreich, die Gesamtmortalität nach Herzkatheteruntersuchungen mit hoher Präzision festzulegen, eine lohnende Herausforderung für die

  10. Imaging in syndrome complex diabetes mellitus. Current standards and future perspectives; Bildgebung im Syndromkomplex Diabetes mellitus. Stellenwert und Chancen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hetterich, H.; Schafnitzel, A. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet, Campus Grosshadern, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany); Bamberg, F. [Eberhard-Karls-Universitaet, Abteilung fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Tuebingen (Germany)

    2015-04-01

    Diabetes mellitus is a highly prevalent multisystemic disorder with numerous potential complications and substantial socioeconomic consequences. In many cases, the patient history, physical examination and laboratory tests are not sufficient for a comprehensive evaluation of complicating disorders. Imaging modalities, such as sonography, computed tomography (CT) and magnetic resonance imaging (MRI) are of major significance in the evaluation of complicating disorders of diabetes according to current guidelines. Examples include assessment of coronary artery disease, peripheral artery disease, stroke and diabetic foot syndrome. Technical developments allow a substantial reduction in radiation dose and scan time in CT and MRI, respectively and could therefore justify a broader application in this patient population. In the future CT and MRI could also be used for the early detection of diabetic complications. Furthermore, they could also be used for risk stratification, e.g. measurement of hepatic fat content and evaluation of atherosclerosis in whole body MRI. Prior to widespread application of advanced imaging techniques in this patient population, improved outcomes with respect to survival, quality of life and cost-effectiveness need to be demonstrated. Diagnostic imaging modalities for the evaluation of the syndrome complex of diabetic disorders should be used according to the current guidelines but the use is predicted to increase given the high potential in this population. (orig.) [German] Diabetes mellitus ist eine hochpraevalente Multisystemerkrankung mit zahlreichen Komplikationen und bedeutenden soziooekonomischen Konsequenzen. Die Folgeerkrankungen koennen oft nicht abschliessend mittels Anamnese, koerperlicher Untersuchung und laborchemischen Verfahren evaluiert werden. Radiologische Verfahren wie die Sonographie, Computertomographie (CT) und Magnetresonanztomographie (MRT) haben gemaess verschiedener Leitlinien einen festen Stellenwert bei der

  11. Numerical simulation of heavy precipitation events using mesoscale weather forecast models. Validation with radar data and diagnosis of the atmospheric moisture budget; Numerische Simulation von Starkniederschlagsereignissen mit mesoskaligen Wettervorhersagemodellen. Ueberpruefung mit Radar-Daten und Diagnose der atmosphaerischen Wasserbilanz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Keil, C.

    2000-07-01

    Convective precipitation systems contribute substantially to the summertime rainfall maximum in the northern Alpine region. The capability of mesoscale weather forecast models in capturing such heavy precipitation events is investigated. The complementary application of so far hardly used areal radar data and conventional rain gauge observations enables a case-study-type evaluation of summertime precipitation episodes. Different rainfall episodes are simulated with the former operational model (DM, meshsize 14 km) of Deutscher Wetterdienst (DWD). The influence of the horizontal resolution and the parameterization of moist convection is subsequently studied with a higher resolution atmospheric model (MC2, meshsize 2 km). Diagnostic studies on the atmospheric water budget regarding the rainfall episode, which instigated the Oder-flood in summer 1997, allow an examination of the origin of the moisture and the genesis of the copious precipitation. (orig.) [German] Konvektive Niederschlagssysterne tragen im Nordalpenraum wesentlich zum sommerlichen Niederschlagsmaximum bei. Die Faehigkeit mesoskaliger Wettervorhersagemodelle, solche Starkniederschlagsereignisse zu erfassen, wird in dieser Arbeit untersucht. Durch den komplementaeren Gebrauch von, bisher kaum genutzten, flaechendeckenden Radardaten und konventionellen Niederschlagsmessungen des Bodenmessnetzes werden Modellergebnisse sommerlicher Niederschlagssysteme fallstudienhaft detailliert ueberprueft. Fuer verschiedene Starkniederschlagsereignisse werden dazu Modellsimulationen mit dem in den 90er Jahren operationellen Modell (DM, Maschenweite 14 km) des Deutschen Wetterdienstes (DWD) durchgefuehrt. Zur Untersuchung des Einflusses der horizontalen Maschenweite und der Niederschlagsparametrisierung werden ferner numerische Simulationen mit einem hoeher aufloesdenden Atmosphaerenmodell (MC2, Maschenweite 2 km) behandelt. Anhand diagnostischer Untersuchungen der atmosphaerischen Wasserbilanz laesst sich ausserdem die

  12. Funktionsanalyse der rechten Herzkammer bei Kindern mit angeborenen Herzfehlern mithilfe der Conductance-Technik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Apitz C

    2009-01-01

    Full Text Available Hintergrund: Die komplexe Anatomie und die Abhängigkeit von Vor- und Nachlast machen die Bestimmung der rechtsventrikulären Funktion zu einer diagnostischen Herausforderung. Die sogenannte Conductance-Katheter-Technik erlaubt die zuverlässige Bestimmung der Funktion der linken Herzkammer. Ziel unserer Studie war die Evaluation der Conductance-Technik für die Funktionsanalyse des rechten Ventrikels. Patienten und Methode: Bei 13 pädiatrischen Patienten wurden nach Operation einer rechtsventrikulären Ausflussbahnobstruktion im Säuglings- bzw. Kleinkindalter Druck-Volumen-Kurven des rechten Ventrikels im Lebensalter von im Mittel 12,7 Jahren (7,5–17,9 Jahre mithilfe von Conductance-Kathetern aufgezeichnet. Als Maß für die myokardiale Kontraktilität des rechten Ventrikels wurde die endsystolische Druck- Volumen-Beziehung (Elastance unter Reduktion der Vorlast durch kurzzeitige Inflation eines Ballonkatheters in der unteren Hohlvene bestimmt. Zur Untersuchung der kontraktilen Reserve diente die Steigerung der Elastance während intravenöser Applikation von Dobutamin. Ergebnisse: Mithilfe der Conductance-Technik konnten bei allen Patienten reproduzierbare Druckvolumenkurven des rechten Ventrikels erhoben werden. Ernsthafte Nebenwirkungen traten während der Untersuchung nicht auf. Dobutamin führte im Vergleich zu den Ruhebedingungen zu einem signifikanten Anstieg der systolischen Funktionsparameter dP/dt max und der endsystolischen Elastance. Schlussfolgerung: Die Conductance-Technik ermöglicht auch bei der rechten Herzkammer die lastunabhängige Quantifizierung der myokardialen Kontraktilität und der kontraktilen Reserve und liefert damit bei Patienten mit angeborenen Herzfehlern zusätzliche Informationen zur verbesserten Beurteilung der Funktion des rechten Ventrikels.

  13. Untersuchungen zur räumlichen Heterogenität von Kronenstruktur und Bestandesniederschlag in einem tropischen Bergregenwald

    OpenAIRE

    Oesker, Mathias

    2008-01-01

    Ziel dieser Studie war es, die Verteilung und Heterogenität der Kronenstruktur und des Bestandesniederschlags und damit der Faktoren Licht, Wasser und der Nährstoffeinträge zu erfassen und die Folgen dieser Heterogenität als nischenbildene Parameter abzuschätzen. Die Untersuchungen fanden in einem tropischen Bergregenwald im Süden Ecuadors statt, genauer in der Reserva San Francisco nördlich des Podocarpus Nationalparks. Das Gebiet, in dem die Forschung realisiert wurde, erstreckt sich vo...

  14. Electrocution and impact mortality of big bird species in Brandenburg; Stromschlag oder Leitungsanflug? - Erfahrungen mit Grossvogelopfern in Brandenburg

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Langgemach, T. [Landesumweltamt Brandenburg, Himmelpfort (Germany). Naturschutzstation Wobliz

    1997-12-01

    In Brandenburg we can as yet only speculate on the extent of bird mortality from electrocution or impact on power lines and the break-down of species involved. What is currently being discovered documented only the tip of the iceberg, as there are no systematic studies. In the case of some species or groups of species our current state of knowledge is shown empirically, taking particular account of conductor impact. Birds of prey and owls are at comparatively little hazard from impact and are far more frequently killed by electrocution. That also applies to the white stork, although impact does account for a certain proportion of mortality. Losses of cranes and otididae are attributable only to impact, although this might be accompanied by a short-circuit. The otididae are in fact the only of the above-mentioned species whose decline - at least regionally - can be put in a causal relationship with bird impact mortality. The sparse knowledge available to us at present needs to be supplemented by collection of more data so that meaningful conclusions can be drawn. (orig.) [Deutsch] In Brandenburg kann beim Leitungsanflug ebenso wie beim Stromschlag ueber das wahre Ausmass und die Zusammensetzung der Verluste bisher nur spekuliert werden. Was derzeit gefunden bzw. dokumentiert wird, ist nur die Spitze des Eisberges, da es keine systematischen Untersuchungen gibt. Fuer einige Arten bzw. Artengruppen wird der gegenwaertige Kenntnisstand unter besonderer Beruecksichtigung des Drahtanfluges empirisch dargestellt. Greifvoegel und Eulen unterliegen einer relativ geringen Gefaehrdung durch Anflug und sterben weit haeufiger durch Stromschlag. Letzteres gilt auch fuer den Weissstorch, bei dem jedoch auch Leitungsanflug einen gewissen Anteil der Verluste ausmacht. Bei Grosstrappe und Kranich entstehen Leitungsverluste nur durch Anflug, der jedoch mit einem Kurzschluss einhergehen kann. Dabei ist die Grosstrappe die einzige der genannten Arten, bei der - zumindest regional - ein

  15. Der Einfluß von Bisoprolol und Nifedipin retard auf den zirkadianen Rhythmus der Herzfrequenzvariabilität von Patienten mit koronarer Herzerkrankung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Weber F

    1999-01-01

    Full Text Available Problemstellung: Untersuchung der Wirkung einer Therapie mit Bisoprolol und Nifedipin auf die Herzfrequenzvariabilität (HRV von Patienten mit koronarer Herzerkrankung und stabiler Angina pectoris. Patienten und Methodik: Die HRV wurde im Frequenzbereich über 24 Stunden bei 32 Patienten der Total Ischemic Burden Bisoprolol Study (TIBBS gemessen, welche sich im Einjahresverlauf nach Randomisierung einer Bypassoperation unterzogen. 12 Patienten erhielten 1 x 10 mg/d Bisoprolol, 20 Patienten erhielten 2 x 20 mg/d Nifedipin retard. Folgende Parameter wurden bestimmt: Mittleres Normalschlag-Normalschlag-Intervall (NN-m, Total Power (TP, High Frequency Power (HF, Low Frequency Power (LF, Very Low Frequency Power (VLF und Ultra Low Frequency Power (ULF. Ergebnisse: Bisoprolol führte zu einem Anstieg von NN-m über die gesamten 24 Stunden. Es bewirkte gleichfalls einen HRV-Anstieg insbesondere am Tage. Nifedipin führte zu einer signifikanten Abnahme der HRV besonders während der Nacht. Schlußfolgerung: Der als prognostisch günstig anzusehende HRV-Anstieg wurde überwiegend unter Bisoprolol gesehen. Nifedipin führte auch in der retardierten Form zu einer HRV-Abnahme. Dies kann ein Indikator für neurohumorale Aktivierung und sympathovagale Dysbalance sein.

  16. Shape memory - Microvalve with high energy density; Formgedaechtnis - Mikroventile mit hoher Energiedichte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Liu, Y.; Kohl, M.

    2003-11-01

    Leistung von 75 mW mit Gas betrieben werden. Fuer den Betrieb mit Wasser betragen die maximale Druckdifferenz und die benoetigte Leistung ca. 300 kPa bzw. 75 mW. Die maximale Schaltfrequenz ist ca. 15 Hz. Durch den Einsatz von NiTiPd wurde der Anwendungstemperaturbereich des FGL-Mikroventils erstmalig bis 120 erweitert. Dabei wird eine maximale Schaltfrequenz von 30 Hz erreicht. Um einen Durchfluss-Regler zu realisieren, wurde das FGL-Mikroventil sowohl modular als auch durch Hybridintegration mit einem Durchflusssensor kombiniert. Fuer die modulare Loesung wurde ein neuartiges, aus drei Funktionsebenen bestehendes Konzept entwickelt. Auf diese Weise kann eine grosse Flexibilitaet des Systemdesigns erreicht werden. Das hybrid integrierte System erlaubt eine weitere Verringerung des Totvolumens und eine Verbesserung der dynamischen Ansprechzeit. (orig.)[abstract truncated

  17. Tissue Velocity, Strain und Strain Rate bei Hunden mit Mitralklappenendokardiose

    OpenAIRE

    Javornik, Ana

    2007-01-01

    In der vorliegenden Arbeit „Tissue Velocity, Strain und Strain Rate bei Hunden mit Mitralklappenendokardiose“ wurden erstmals die Geschwindigkeits- und Verformungsparameter zur Evaluierung von Hunden mit Mitralklappenendokardiose angewendet. Diese erweisen sich als neue und viel versprechende Möglichkeiten zur Quantifizierung der regionalen Myokardfunktion. Die myokardialen Funktionsparameter finden in der Humanmedizin weit verbreitete Anwendung und auch in der Tiermedizin erlangen sie zunehm...

  18. Fibre-optical measurement of the time curve of layer temperatures in a well as a result of heat injection and heat extraction; Untersuchung der zeitlichen Entwicklung von Schichttemperaturen in einer Bohrung bei Waermeaus- und Waermeeinspeisung mit Hilfe faseroptischer Temperaturmessungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hurtig, E.; Groswig, S.; Kasch, M. [GESO GmbH, Jena (Germany)

    1997-12-01

    The relations between the thermal processes around a 200 m deep geothermal well and the petrographic composition were studied using the fibre optic temperature sensing method. The heat injection and heat extraction properties depend on the petrographic properties (porosity, permeability) of the individual layers. Coarse sandy, water saturated layers have good properties, silts and clays have poor properties for het storage and heat extraction. Heat transport occurs in well defined layers with good hydraulic properties and can be explained by a convective heat transport model. (orig.) [Deutsch] Mit faseroptischen Temperaturmessungen in einer Erdwaermesonde (EWS)-Bohrung wurde der Zusammenhang zwischen den thermischen Prozessen unmittelbar um die EWS und dem petrographischen Aufbau untersucht. Das Waermeein- bzw. -ausspeisevermoegen haengt von der petrographischen Ausbildung der einzelnen Schichten ab (Porositaet, Kf-Wert). Grobsandige bis kiesige, wassergesaettigte Schichten haben guenstige, schluffig-tonige unguenstige Eigenschaften fuer die Waermeaus- bzw. -einspeisung. Der wesentliche Waermetransport erfolgt in definierten geringmaechtigen Schichten mit guten hydraulischen Eigenschaften. Der Waermetransport in poroesen, wassergefuellten Schichten kann mit einem konvektiven Waermetransportmodell erklaert werden. (orig.)

  19. Spiral CT angiography for demonstrating cerebral aneurysms before and after treatment with titanium clips; Spiral-CT-Angiographie zur Darstellung von zerebralen Aneurysmen vor und nach Versorgung mit Titan-Clips

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Becker, C.; Volkmar, C.; Weber, J.; Fink, U.; Holzknecht, N.; Reiser, M. [Institut fuer Radiologische Diagnostik, Klinikum Grosshadern, Universitaet Muenchen (Germany); Yousry, T. [Abteilung fuer Neuroradiologie, Institut fuer Radiologische Diagnostik, Klinikum Grosshadern, Universitaet Muenchen (Germany); Steiger, H.J. [Klinik fuer Neurochirurgie, Klinikum Grosshadern, Universitaet Muenchen (Germany)

    1997-11-01

    Purpose: To determine the suitability of spiral CT angiography (SCTA) in patients with intracerebral titanium aneurysm clips. Material and Method: The section parameters were optimised using a phantom. 16 patients were examined preoperatively and 18 following treatment of aneurysms with clips. Results: The resolution, sensitivity and specificity for demonstrating cerebral aneurysms measuring{>=}3 mm was 91.3% and 75% respectively. In 15 patients with intracerebral clips there were no or only minor artefacts; three examinations were of no value because of major metal artefacts. Amongst six aneurysms demonstrated angiographically, two, which measured more than 3 mm, could be shown by SCTA. Conclusion: SCTA was able to demonstrate intracerebral aneurysms measuring{>=}3 mm. Titanium clips did not usually affect image quality significantly. (orig.) [Deutsch] Ziel: Unsere Untersuchungen sollten die Eignung der Spiral-CT-Angiographie (SCTA) fuer Patienten mit intrazerebralen Titan-Aneurysma-Clips pruefen. Material und Methode: An einem Phantom wurden die Schichtparameter optimiert. 16 Patienten wurden praeopertiv und 18 nach operativer Clippung eines Aneurysmas untersucht. Ergebnisse: Die untere Nachweisgrenze, Sensitivitaet und Spezifitaet fuer den Nachweis von zerebralen Aneurysmen lag bei{>=}3 mm, 91,3% und 75%. Bei Patienten mit intrazerebralen Clips wiesen 15 Untersuchungen keine oder geringe Artefakte auf, drei Untersuchungen konnten wegen ausgepraegter Metallartefakte nicht ausgewertet werden. Von den 6 angiographisch nachweisbaren Restaneurysmen konnten zwei mittels SCTA dargestellt werden, deren Durchmesser ueber 3 mm lag. Schlussfolgerung: Mit der SCTA koennen intrazerebrale Aneurysmen und Restaneurysmen{>=}3 mm nachgewiesen werden. Titanclips beeintraechtigen dabei die Bildqualitaet meist nicht nachhaltig. (orig.)

  20. Cortical motor hand area. Validation of functional magnetic resonance imaging by intraoperative cortical stimulation mapping; Das motorische Handareal. Nichtinvasiver Nachweis mittels fMRT und operative Validierung mit kortikaler Stimulation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Yousry, T. [Inst. fuer Radiologische Diagnostik, Klinikum Grosshadern, Univ. Muenchen (Germany); Schmid, U.D. [Neurochirurgische Klinik, Klinikum Grosshadern, Univ. Muenchen (Germany); Schmidt, D. [Inst. fuer Radiologische Diagnostik, Klinikum Grosshadern, Univ. Muenchen (Germany); Heiss, D. [Inst. fuer Radiologische Diagnostik, Klinikum Innenstadt, Univ. Muenchen (Germany); Jassoy, A. [Inst. fuer Radiologische Diagnostik, Klinikum Innenstadt, Univ. Muenchen (Germany); Eisner, W. [Neurochirurgische Klinik, Klinikum Grosshadern, Univ. Muenchen (Germany); Reulen, H.J. [Neurochirurgische Klinik, Klinikum Grosshadern, Univ. Muenchen (Germany); Reiser, M. [Inst. fuer Radiologische Diagnostik, Klinikum Grosshadern, Univ. Muenchen (Germany)

    1995-04-01

    In this study, activation of cortical sites by specific motor tasks (opening and closing of the hand) was examined by fMRI utilizing the blood-oxygen-level-dependent (BOLD) technique. fMRI was employed in five volunteers and in six patients with tumors in the vicinity of the central region. In the patients, the fMRI data and intraoperative cortical mapping were compared. Our results indicate good correlation of these two methods and that there are no significant differences in the localization of the motor hand area. (orig.) [Deutsch] Die funktionelle Magnetresonanztomographie (fMRT) ermoeglicht die nichtinvasive Lokalisation bestimmter Hirnfunktionen mit hoher raeumlicher Aufloesung. Um zu ueberpruefen, ob die mittels fMRT dargestellten Signalintensitaetsaenderungen wirklich dem Repraesentationsareal einer definierten Funktion entspricht, verglichen wir bei einem Patientenkollektiv die Resultate der fMRT mit den Ergebnissen der intraoperativen motorischen Kortexstimulation. Es zeigte sich, dass Lokalisation und Ausdehnung des von uns untersuchten motorischen Handareals bei beiden Methoden uebereinstimmte. Unsere Ergebnisse zeigen, dass die kortikale Repraesentation des motorischen Handareals durch fMRT mit hoher raeumlicher Aufloesung und nichtinvasiv lokalisiert werden kann. (orig.)

  1. MIT 12 TESLA coil experimental results

    International Nuclear Information System (INIS)

    The MIT 12 tesla coil was fabricated using a 486-strand bronze-matrix Nb3Sn, JBK-75 superalloy sheathed Internally Cooled Cabled Superconductor (ICCS). The rectangularly shaped ICCS conductor was wound into three double pancakes prior to a six-day reaction (4 days at 7000C followed by 2 days at 7300C). Prior to installation in the High Field Test Facility (HFTF) at LLNL the three subcoils were insulated and epoxy potted. With the HFTF providing a 9 T background field, the test coil was used to raise the central field up to 12 T. Measurements of critical current are reported for fields in the 11 to 12 T range for temperatures of 4.2, 5.2 and 7.5 K with supercritical as well as 1 atm, two-phase internal helium. Steady-state, inductively heated as well as quench induced operations are described

  2. Multiple Mittelwertvergleiche - parametrisch und nichtparametrisch - sowie α-Adjustierungen mit praktischen Anwendungen mit R und SPSS

    OpenAIRE

    Lüpsen, Haiko

    2014-01-01

    Die etwa 20 bekanntesten parametrischen und ca. 10 nichtparametrischen Verfahren für multiple Mittelwertvergleiche sowie ca. 20 Methoden für alpha-Korrekturen bei Paarvergleichen werden vorgestellt. Dabei stehen solche im Vordergrund, die in R und/oder in SPSS ohne großen Aufwand anwendbar sind. Es werden die Voraussetzungen der Verfahren besprochen sowie Lösungen mit R und SPSS ausführlich gezeigt.

  3. Teaching ``The Physics of Energy'' at MIT

    Science.gov (United States)

    Jaffe, Robert

    2009-05-01

    New physics courses on energy are popping up at colleges and universities across the country. Many require little or no previous physics background, aiming to introduce a broad audience to this complex and critical problem, often augmenting the scientific message with economic and policy discussions. Others are advanced courses, focussing on highly specialized subjects like solar voltaics, nuclear physics, or thermal fluids, for example. About two years ago Washington Taylor and I undertook to develop a course on the ``Physics of Energy'' open to all MIT students who had taken MIT's common core of university level calculus, physics, and chemistry. By avoiding higher level prerequisites, we aimed to attract and make the subject relevant to students in the life sciences, economics, etc. --- as well as physical scientists and engineers --- who want to approach energy issues in a sophisticated and analytical fashion, exploiting their background in calculus, mechanics, and E & M, but without having to take advanced courses in thermodynamics, quantum mechanics, or nuclear physics beforehand. Our object was to interweave teaching the fundamental physics principles at the foundations of energy science with the applications of those principles to energy systems. We envisioned a course that would present the basics of statistical, quantum, and fluid mechanics at a fairly sophisticated level and apply those concepts to the study of energy sources, conversion, transport, losses, storage, conservation, and end use. In the end we developed almost all of the material for the course from scratch. The course debuted this past fall. I will describe what we learned and what general lessons our experience might have for others who contemplate teaching energy physics broadly to a technically sophisticated audience.

  4. Berglinien im Vergleich. Bemerkungen zu einem klimageografischen Diagramm Alexander von Humboldts

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Birgit Schneider

    2013-04-01

    Full Text Available Zusammenfassung Der Artikel analysiert aus bildwissenschaftlicher und historischer Perspektive die unveröffentlichte Skizze zu einem Bergdiagramm aus dem handschriftlichen Nachlass Alexander von Humboldts. Das mehrfach beklebte Skizzenblatt stand im Zentrum klimageografischer Fragestellungen nach den Gründen für die weltweit unterschiedlich hohen Schneegrenzen in Gebirgen. Aufgrund des unfertigen, skizzenhaften Charakters des Diagramms lassen sich Fragen über den Forschungskontext des Diagramms, den epistemischen Stellenwert zeichnerischer Praktiken sowie über die heuristische Rolle der Berge und ihrer charakteristischen Profillinien in Humboldts Forschungen stellen. Gezeigt wird, wie das visuelle Denken und das Interesse Humboldts an neuen grafischen Methoden zu einer wichtigen Bedingung wurden, um die holistische Synopsis der Welt als ökologisches System erforschen und darstellen zu können. Abstract The article analyses from a visual studies and historical perspective the unpublished sketch of a mountain profile found among the handwritten papers of Alexander von Humboldt’s estate. The small sheet of sketches, with its pasted additions, was at the heart of climatic-geographic academic enquiry into the reasons for worldwide differences in the levels of mountain snow lines. The unfinished, sketchy nature of the diagramme raises questions about its research context, about the epistemic value of draughtsmanship practice and about the heuristic role of mountains and their characteristic profiles in Humboldt’s research. It becomes evident how Humboldt’s visual logic and his interest in new forms of graphics became important factors in investigation and depiction of the world as an ecological system. Resumen En el artículo se analizan los bocetos sin publicar de perspectivas históricas y de la ciencia de la imagen del diagrama montañoso de las obras póstumas escritas a mano de Alexander von Humboldt. La hoja de bocetos pegada de

  5. Pseudodefects in SPET myocardium imaging after placement of a defibrillator patch electrode; Pseudodefekte bei der Myokard-SPECT durch implantierte Defibrillator-Patches: Phantommessungen mit SPECT und PET

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Buchert, R. [Universitaetskrankenhaus Eppendorf, Hamburg (Germany). Abt. fuer Nuklearmedizin der Radiologischen Klinik; Rickers, C. [Universitaetskrankenhaus Eppendorf, Hamburg (Germany). Abt. Kardiologie der Klinik fuer Innere Medizin; Fuchs, C. [Universitaetskrankenhaus Eppendorf, Hamburg (Germany). Abt. fuer Nuklearmedizin der Radiologischen Klinik; Nienaber, C.A. [Universitaetskrankenhaus Eppendorf, Hamburg (Germany). Abt. Kardiologie der Klinik fuer Innere Medizin; Luebeck, M. [Universitaetskrankenhaus Eppendorf, Hamburg (Germany). Abt. fuer Nuklearmedizin der Radiologischen Klinik

    1996-12-01

    Aim and Methods: In order to estimate the effect of an epicardial or subcutan defibrillator patch electrode on the imaging of myocardium with SPET and PET we performed measurements with a body phantom and two different patch electrodes. Results: We found that in {sup 201}Tl-SPET with epicardial placing one electrode causes significant pseudodefects, which might lead to the impression of an infarction (`pseudoinfarction`), particularly in the case of reduced myocardial wall thickness. Measurements with {sup 99m}Tc show the same pseudodefects. In case of subcutaneous placing the electrodes are much less likely to cause relevant absorption effects. With PET even epicardially placed both patch electrodes do not produce pseudodefects. Therefore the risk of false-positive findings is very small with PET. Conclusion: In order to avoid false positive findings in cardiovascular nuclear medicine caused by defibrillator patch electrodes, patients with patch electrodes should be referred to PET, if available. (orig.) [Deutsch] Ziel und Methoden: Um den Effekt eines epikardial oder subkutan implantierten Defibrillator-Patches bei der nuklearmedizinischen Herzdiagnostik mittels SPECT und PET abzuschaetzen, wurden Messungen an einem Koerperphantom mit zwei verschiedenen Patchelektroden durchgefuehrt. Ergebnisse: Es zeigte sich, dass bei der {sup 201}Tl-SPECT bei epikardialer Plazierung eine der beiden Elektroden Pseudodefekte verursacht, die insbesondere im Falle duennwandiger Herzen die Beurteilung erschweren oder sogar zu falsch-positiven Befunden (`Pseudoinfarkte`) fuehren koennen. Bei Messungen mit {sup 99m}Tc findet man dieselben Pseudodefekte in nahezu gleicher Auspraegung. Im Falle subkutaner Plazierung sind beide Elektroden sowohl bei der {sup 201}Tl-SPECT als auch bei der {sup 99m}Tc-SPECT unkritisch. Bei der PET stellen die untersuchten Patchelektroden selbst bei epikardialer Plazierung keine erkennbare Stoerung dar, so dass hier die Gefahr eines falsch

  6. Dichtung und Partizipation: Sinnvolle Texte mit Krisenberaterinnen bei Vergewaltigung schreiben

    OpenAIRE

    Rath, Jean

    2012-01-01

    Dieser Beitrag untersucht Fragen der Darstellung und der Entwicklung von partizipativen Praktiken im Kontext der Erforschung von Erfahrungen von Frauen bei einem Training als Krisenberaterinnen bei Vergewaltigung. Beim Durchgang durch Kontext und Methoden, durch Forschung generierte Dichtung, von Teilnehmer/innenreaktionen und -vorlieben sowie die Diskussion textueller Präsentationen lädt das Format des geschichteten Texts Lesende dazu ein, ein Gefühl dafür zu entwickeln, wie reflektierte Pra...

  7. Fluoreszenzspektroskopische Gewebeidentifikation zur gezielten Gewebeabtragung mit dem Excimerlaser (308 nm)

    OpenAIRE

    Jahn, Renate; Neu, Walter; Dressel, Martin; Körber, B.; Langendorff, Hans-Ulrich; Nyga, Ralf; Jungbluth, Karl-Heinz

    1993-01-01

    Während des Ablationsvorganges entsteht bei jedem Laserschuß eine Fluoreszenzstrahlung, deren Spektrum von der chemischen Zusammensetzung des bestrahlten Gewebes bestimmt wird. Die Fluoreszenzstrahlung wird durch die gleiche Faser in umgekehrter Richtung geleitet, durch die orthograd der Laserstrahl geführt wird. Ein optischer Vielkanalanalysator speichert die gewebetypischen Kurven und stellt die Spektren gleichzeitig auf einem Monitor dar. Damit wird es möglich, über die charakteristische F...

  8. Studies of Se-75 labelled bile acid analogue absorption in different forms of gastrointestinal diseases using a whole body counter; Untersuchungen zur Resorption von {sup 75}Se-markiertem Gallensaeureanalog bei verschiedenen gastrointestinalen Erkrankungen mit dem Ganzkoerperzaehler

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Grebe, S.F. [Kerckhoff-Klinik des Max-Planck-Instituts, Bad Nauheim (Germany); Sattler, E.L. [Strahlenzentrum, Univ. Giessen (Germany); Rinkenberger, C. [Abt. Nuklearmedizin, Univ. Giessen (Germany); Bodenmueller, D. [Abt. Nuklearmedizin, Univ. Giessen (Germany); Grebe, S.K.G. [Abt. Nuklearmedizin, Univ. Giessen (Germany); Mueller, K.D. [Bereich Nuklearmedizin, Kerckhoff-Klinik des Max-Planck-Instituts, Bad Nauheim (Germany); Mueller, H. [Abt. Nuklearmedizin, Univ. Giessen (Germany); Faengewisch, G.L. [Abt. Nuklearmedizin, Univ. Giessen (Germany); Heckers, H. [Zentrum fuer Innere Medizin, Univ. Giessen (Germany); Steckenmesser, R. [Radiologische Gemeinschaftspraxis im Evangelischen Krankenhaus, Giessen (Germany)

    1996-06-01

    It is possible to detect disturbances of bile acid absorption using a whole body counter after administration of Se-75 labelled bile acid analogues. We scrutinized the benefit of a modification of the test method. We investigated 77 patients with different forms of a gastrointestinal disease. After application of Se 75 homotaurocholic acid we measured patient-activity up to 7 days later including whole-body profile scans in the first 6 h. The fractional retention after 7 days was between 20 and 67%. In cases of impaired absorption it was below 12%. Patients with liver diseases and afer cholecystectomy (without bile acid resorption disturbance) showed normal values. Patients with Crohn`s disease of the ileum or with intestinal ileas by-pass or with colestyramine treatment or with disturbance of vitamin B12-absorption or with cystic fibrosis showed a disturbance of bile acid absorption. The normal whole-body half-life was more than 2.8 days. The 24 and 72 h values were 62 and 31% in cases with normal absorption. Smaller values are signs of bile acid malabsorption. Impulse rates measured with the whole body counter are of an order of magnitude that allows to reduce the usually administered dose of 37 kBq to 9.25 kBq. This is an efficient method to detect disturbances of bile acid absorption. The usually adminstered activity of 37 kBq can be reduced to 9.25 kBq. (orig./MG) [Deutsch] Stoerungen der Gallensaeureresorption koennen nach oraler Gabe von {sup 75}Se-Homotaurocholsaeure ({sup 75}Se-HCAT) - einem Gallensaeureanalog - mit der Ganzkoerpermessung nachgewiesen werden. Zur Klaerung des Aussagewertes dieses Verfahrens, sowie der Moeglichkeit der Verringerung der ueblichen Dosis von 37 kBq (1 {mu}Ci) wurden entsprechende Untersuchungen durchgefuehrt. 77 Patienten mit unterschiedlichen gastrointestinalen Erkrankungen wurden untersucht. Bei einem Patienten wurden geringere Aktivitaeten, bei zwei Kranken 9,25 kBq des Radiopharmakons oral gegeben. 60 min, 24, 72 und 168 h

  9. Percutaneous gastrostomy performed by radiologists using balloon replacement tubes. A simple interventional technique for the placement of nutritional catheters without endoscopy or surgery; Perkutane Gastrostomie mit Ballon-PEG-Ersatzsonden durch den Radiologen. Eine interventionelle Technik zur einfachen Einlage von Ernaehrungskathetern ohne chirurgischen oder endoskopischen Eingriff

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dinkel, H.P.; Triller, J. [Bern Univ. (Switzerland). Inst. fuer Diagnostische Radiologie

    2001-06-01

    Patients afflicted with stenotic head and neck or esophageal tumors often require artificial enteral feeding. Frequently passage of an endoscope through the esophagus is impossible in these patients. Interventional, fluoroscopically assisted, percutaneous gastrostomy (PG) by balloon replacement tubes is a feasible and successful alternative to percutaneous endoscopic gastrostomy (PEG) and the method of choice in patients where the esophagus cannot be passed with an endoscope anymore. Technical success rate is very high and serious complications are rare. Radiological PG is a feasible, equivalent alternative to PEG also in all other patients. We recommend PG with balloon gastrostomy tubes in conjunction with gastropexy performed with three to four T-fasteners, which are left in place for seven days in order to prevent dislocation and leakage. (orig.) [German] Patienten mit HNO-Tumoren oder malignen Oesophagusstenosen muessen oft mit einem gastroenteralen Stoma versorgt werden. Haeufig sind die Tumoren so stenosierend, dass eine perkutane endoskopische Gastrostomie (PEG) nicht mehr moeglich ist und eine chirurgische Gastrostomie durchgefuehrt wird. Wir berichten ueber die radiologisch-perkutane Gastrostomie (PG). Die perkutane Gastrostomie ist Methode der Wahl bei stark stenosierenden oesophagealen Prozessen. Auch bei anderen Patienten (ohne Passagehindernis) stellt die PG eine gleichwertige Alternative zur PEG dar. Die Erfolgsrate der PG liegt nahe 100%, Komplikationen sind selten. Wir empfehlen Ballon-arretierte Sonden (sog. Ballonersatzsonden) in Verbindung mit der perkutanen Gastropexie mit 3-4 Fadenzugankern, die fuer etwa 7 Tage belassen werden. (orig.)

  10. MIT gets good marks for fighting gender discrimination

    Science.gov (United States)

    Gwynne, Peter

    2011-05-01

    The Massachusetts Institute of Technology (MIT) has made "significant progress" in increasing the number of female faculty members, with their numbers in science and engineering almost doubling over the last decade.

  11. Behandlung des chronischen Tinnitus mit repetitiver transkranieller Magnetstimulation

    OpenAIRE

    Kleinjung, T

    2012-01-01

    Tinnitus ist eine Funktionsstörung des Hörsystems, die von verschiedenen Strukturen und Ebenen ausgehen kann. Tinnitus geht mit neuroplastischen Veränderungen im zentralen auditorischen System einher. Existenz eines „Tinnitus-Netzwerkes“.

  12. Studierende, Google, die Welt der Bibliotheken und deren kulturelle Bedeutung. Ein Essay zu einem Aufsatz von Amy Bruckman

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Hapke

    2006-04-01

    Full Text Available Amy S. Bruckman skizziert in ihrem Artikel „Student research and the internet“ die Welt der Information für Studierende und weist auf die Notwendigkeit einer ernsthaften Reflexion über Information sowie die erkenntnistheoretische Problematik der Bewertung und Gültigkeit von Wissen und damit über die soziale Konstruktion von Wissen und Wissenschaft hin. Informationskompetenz umfasst – mehr als Recherchekompetenz – vor allem Kreativität, den eigenen Informationsprozess bewusst und bedarfsgerecht zu gestalten. In einem Exkurs werden Aktivitäten der Suchmaschine Google hinsichtlich ihrer Bedeutung für den Informationsprozess beleuchtet und der bleibende kulturelle Einfluss von Bibliotheken betont. Über Informationskompetenz hinaus sollten wissenschaftstheoretische und wissenschaftsgeschichtliche Aspekte von Wissenschaft aber auch Methoden und Techniken wissenschaftlichen Arbeitens verpflichtender Teil jedes Studiums sein. Ein Teil, der durchaus auch zur Informationskompetenz-Förderung durch Bibliotheken gehören kann.

  13. Lung Clearance Index bei erwachsenen Patienten mit Mukoviszidose

    OpenAIRE

    Rückel, Helena Sophie

    2011-01-01

    Die Spirometrie mit Bestimmung des forcierten exspiratorischen Volumens in einer Sekunde gilt derzeit als Gold-Standard bei der Beurteilung der Lungenfunktion von Patienten mit Cystischer Fibrose. Da die spirometrische Untersuchung eine aktive Mitarbeit des Patienten erfordert, kann sie jedoch erst etwa ab dem fünften Lebensjahr durchgeführt werden. Im Gegensatz dazu kann der Lung Clearance Index (LCI), der aus Gasdilutionsuntersuchungen abgeleitet wird, in jedem Alter, d.h. auch im Säugl...

  14. Optische Detektion der magnetischen Resonanz mit modengekoppelten Femtosekunden-Pulsen

    OpenAIRE

    Schmidt, Volker

    2000-01-01

    Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit dem Aufbau eines neuartigen Spektrometers zur Elektronen-Paramagnetischen Resonanz. Die konventionelle magnetische Resonanz wurde hierbei um eine optisch gepulste Detektion, mittels Titan-Saphir-Femtosekunden-Pulslaser erweitert. Als Proben wurden mit diesem neuen Spektrometer Rubin (gepulste ODEPR in Transmission), bzw. ein Fe/V-Multilayer (gepulste ODFMR in Reflektion) untersucht. Die Wechselwirkung zwischen optischer Welle und Magnetisierung...

  15. Biotransformation von 11-Desoxycortisol mit Schizosaccharomyces pombe und Aspergillus nidulans

    OpenAIRE

    Appel, Daniel

    2005-01-01

    In diesem Projekt, welches in Kooperation mit dem Institut für Biochemie der Universität des Saarlandes und der Schering AG Bergkamen durchgeführt wurde, sollte mit Hilfe von rekombinanten Spalthefestämmen, welche die humane Monooxygenase P450 CYP11B1 exprimieren, eine nachhaltigere Bio-Produktion von Hydrocortison entwickelt werden, um das bestehende Verfahren der Hydrocortisonherstellung, mittels des filamentösen Pilz Curvularia lunata zu ersetzen. Um die Optimierung der Hydrocortisonpro...

  16. Makrocyclische Malonatsysteme und deren Reaktionen mit [60]Fulleren

    OpenAIRE

    Brandmüller, Torsten

    2005-01-01

    Im Rahmen dieser Arbeit wurden verschiedenartige makrocyclische Malonate hergestellt und deren Additionsverhalten an [60]Fulleren untersucht. Zunächst wurden sieben verschiedene Makrocyclen mit identischen Alkylketten synthetisiert und charakterisiert, Anschließend wurde die Synthese auf cyclische Malonate mit unterschiedlichen Alkylketten ausgedehnt. Die so erhaltenen makrocyclischen Malonate wurden im Folgenden der Addition an C60 nach BINGEL unterworfen. Hier bilden die symmetrischen Makro...

  17. Clusteranalyse mit gemischtskalierten Merkmalen: SPSS-Makropaket Paare

    OpenAIRE

    Fickel, Norman

    1995-01-01

    Die Statistiksoftware SPSS unterstützt auch in der Version 6 nur Clusteranalysen, wenn alle Merkmale dasselbe Skalenniveau besitzen. Mit dem hier vorgestellten Makropaket Paare kann SPSS auch gemischtskalierte Daten verarbeiten. Der zugrundeliegende Algorithmus abstrahiert dazu durch Abstandsmaße von den unterschiedlichen Skalenniveaus der gegebenen Merkmale. Die Güte der gefundenen Klassifikation läßt sich mit einer Streuungszerlegung sowohl insgesamt als auch merkmalsspezifisch beurteilen

  18. Determination of factors influencing the outcome of radioiodine therapy in patients with Graves` disease; Bestimmung von Einflussgroessen fuer den Therapieerfolg der Radioiodtherapie bei Patienten mit Morbus Basedow

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sabri, O.; Schulz, G.; Zimny, M.; Schreckenberger, M.; Zimny, D.; Wagenknecht, G.; Kaiser, H.J.; Dohmen, B.M.; Bares, R.; Buell, U. [Rheinisch-Westfaelische Technische Hochschule (RWTH), Aachen (Germany). Klinik fuer Nuklearmedizin

    1998-05-01

    -Uptake, effektive Halbwertszeit) abhaengt. Methode: Bei 78 Patienten mit gesichertem MB wurden 626{+-}251 MBq {sup 131}Iod oral zur Ablation der Schilddruese appliziert. 3 Monate nach RIT wurden 60 Patienten kontrolliert. Ergebnisse: Bei Patienten mit einer Hyperthyreose oder TRAK>11 U/l zu Beginn der RIT wurden eine signifikant niedrigere Therapiedosis bzw. Halbwertszeit gefunden als bei nichthyperthyreoten Patienten bzw. Patienten mit TRAK{<=}11 U/l. Patienten mit einem SDVol{<=}25 ml zeigten signifikant niedrigere {sup 131}I-Uptakewerte unter Therapie, jedoch signifikant hoehere Relativuptakewerte ({sup 131}I-Uptake/SDVol) als solche mit SDVol>25 ml. Alle Therapieversager wurden waehrend der RIT thyreostatisch behandelt, sie wiesen im Mittel signifikant niedrigere Therapiedosen und Relativuptakewerte sowie signifikant hoehere SdVol als Therapieerfolge auf. Durch die RIT reduzierte sich das SDVol der Patienten um 44%, wobei Versager eine signifikant geringere Volumenreduktion aufwiesen. Patienten mit einer Therapiedosis{<=}250 Gy zeigten signifikant schlechtere Therapieresultate als solche mit >250 Gy, nur ein Versager erreichte mehr als 250 Gy, waehrend immerhin 50% der Versager >200 Gy (aber <250 Gy) erreichten. Die Anwendung multivariater Analysen (MANOVA und Faktorenanalysen) ergab die Thyreostase als den entscheidenen Negativfaktor fuer den Erfolg einer RIT. Schlussfolgerung: Aufgrund der gehaeuften Therapieversager bei Patienten mit Thyreostase empfehlen wir daher fuer diese Patienten eine Erhoehung der Zieldosis auf 250 Gy. (orig.)

  19. DFB-Laser mit integriert optischer Rückkopplung für die optische Signalverarbeitung

    OpenAIRE

    Brox, Olaf

    2005-01-01

    Im Mittelpunkt dieser Arbeit stehen DFB-Laser mit integriert optischer Rückkopplung und Anwendungen dieser Komponente für die optische Signalverarbeitung. DFB-Laser mit integrierten Rückkoppelsektionen werden hergestellt und experimentell untersucht. Erstmalig erfolgen Untersuchungen an DFB-Lasern mit passiver Rückkopplung (PFL) und DFB-Lasern mit aktiver Rückkopplung (AFL), wobei das Hauptaugenmerk auf der zuverlässigen Erzeugung von Selbstpulsationen mit einer Frequenz von 40 GHz liegt. Sta...

  20. Receptor imaging of schizophrenic patients under treatment with typical and atypical neuroleptics; Nuklearmedizinische Rezeptordiagnostik bei schizophrenen Patienten unter Therapie mit typischen und atypischen Neuroleptika

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dresel, S.; Tatsch, K. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin der Ludwig-Maximilians-Univ. Muenchen (Germany); Meisenzahl, E. [Psychiatrische Klinik der Ludwig-Maximilians-Univ. Muenchen (Germany); Scherer, J. [Bezirkskrankenhaus Haar (Germany)

    2002-09-01

    -motorische Nebenwirkungen hervorzurufen. Die Besetzung postsynaptischer Dopamin-D2-Rezeptoren wird als ein wesentlicher Aspekt der antipsychotischen Wirksamkeit der Neuroleptika angesehen. Diese koennen nuklearmedizinisch durch [I-123]IBZM-SPECT dargestellt werden. Fuer das typische Neuroleptikum Haloperidol wurde eine dosisabhaengige, exponentielle Besetzung der Dopamin-D2-Rezeptoren nachgewiesen. Ab einem Schwellenwert des spezifischen Bindungsindex von 0,4 (Norm: >0,95) zeigten mit einer Ausnahme alle untersuchten Patienten extrapyramidal-motorische Nebenwirkungen. Auch unter Therapie mit dem atypischen Neuroleptikum Clozapin ergab sich eine exponentielle Dosis-Wirkungsbeziehung mit jedoch einem deutlich flacheren Kurvenverlauf im Vergleich zu Haloperidol. Extrapyramidalmotorische Nebenwirkungen traten bei diesen Patienten nicht auf. Neuere, als atypisch eingestufte Neuroleptika wie Risperidon und Olanzapin zeigten ebenfalls eine exponenzielle Dosis-Wirkungsbeziehung, wobei deren Kurvenverlaeufe zwischen denen von Haloperidol und Clozapin lagen. Extrapyramidal-motorische Nebenwirkungen traten bei den letzteren Neuroleptika seltener als bei Haloperidol, bei Olanzapin nur bei einem Patienten in unserem eigenen Patientengut auf. Das pharmakologische Profil atypischer Neuroleptika zeichnet sich neben der Bindung an die postsynaptischen Dopamin-D2-Rezeptoren auch durch Bindung an Rezeptoren diverser anderer Neurotransmittersysteme, insbesondere des serotonergen Systems, aus. Somit ist wahrscheinlich, dass die niedrigere Inzidenz fuer extrapyramidal-motorische Nebenwirkungen bei atypischen Neuroleptika durch (orig.)

  1. Alexander von Humboldt brachte Guano nach Europa - mit ungeahnten globalen Folgen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bärbel Rott

    2016-05-01

    Full Text Available Zusammenfassung Die vorliegende Abhandlung beschäftigt sich mit einem bisher wenig beachteten Aspekt von Humboldts Amerikanischer Reise (1799─1804. Während seine Studien der Pflanzen- und Tierwelt bis heute große Aufmerksamkeit genießen, wird Humboldts Beitrag zu der Entwicklung der modernen Landwirtschaft wenig beachtet. Während seines Aufenthalts in Lima erhielt er Proben von Guano, Vogelmist von den Chincha-Inseln vor der peruanischen Küste. Einige Proben, die er von dieser Reise zurückbrachte, wurden von Wissenschaftlern in Frankreich und Deutschland untersucht. Die Analysenergebnisse zeigten außerordentlich hohe Gehalte an Pflanzennährstoffen, insbesondere Stickstoff und Phosphor. In den folgenden Jahrzehnten wurde Guano zu einem bedeutsamen Düngemittel und Auslöser eines Booms in Europa und Peru. Die Auswirkungen dieser Entwicklung sind bis heute sichtbar und werden hier unter besonderer Beachtung von Phosphor beschrieben. Abstract One aspect of Humboldt’s travel to South America (1799─1804 received little attention. The fascination of his studies of the South American flora and fauna is unbroken to the present day. Yet Humboldt’s contribution to modern agriculture remains almost unnoticed. During his stay in Lima Humboldt received samples of guano, a mixture of bird droppings from the Chincha Islands off the Peruvian coast, which he took to Europe and had analyzed by the most famous chemists in France and Germany. The results showed outstanding fertilizing effects, in particular due to the high content of nitrogen and phosphorus. The ensuing boom starting from the 1840s influenced agriculture in Europe and the economy of Peru seriously. Some aspects of this historical development may give an idea of the ensuing change not only in agriculture. Résumé Il y a un aspect du voyage de Alexander von Humboldt en Amérique du Sud (1799─1804 qui jusqu’à présent a été peu considéré. Ses études de la flore at le da

  2. Der Lebenslauf von Menschen mit Asperger Syndrom / High-Functioning Autismus : eine Interviewstudie mit Schwerpunkt auf dem Erwachsenenalter

    OpenAIRE

    Gomolla, Annette

    2002-01-01

    Über den Lebensverlauf und insbesondere das Erwachsenenalter von Menschen mit Asperger Syndrom (AS) / High-Functioning Autismus (HFA) ist bisher wenig bekannt, insbesondere gibt es keine Studien, die die Erfahrungen und Bewertungen der Personen selbst in den Mittelpunkt stellen. Die vorliegende Studie hat sich bemüht, bestehende Informationen und Einschätzungen Dritter über Kindheit, Jugendzeit und Erwachsenenalter mit den subjektiven Sichtweisen dieser Personengruppe zu vergleichen und spezi...

  3. „Das ist ein Traum, der fast zwanzig Jahre dauert“. Über die Suche nach individuellen Erinnerungsformen bosnisch-herzegowinischer Frauen und Männer in Berlin zum Umgang mit den Erfahrungen von Krieg, Flucht und Unsicherheit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heyken, Edda

    2014-08-01

    Full Text Available Die Erinnerungen an Krieg und Flucht wiegen besonders schwer und verlangen nicht nur Energie, Behutsamkeit und Sensibilität im Umgang mit den Betroffenen, sondern beeinflussen auch ihren Tagesablauf. Teilweise ist die Schwere der Vergangenheit so erdrückend, dass das Individuum ganz davon vereinnahmt wird und von einem normalen Alltag nicht mehr die Rede sein kann. Unscheinbar wirkende Impulse versetzen die Betroffenen zurück in einen Zustand aus Angst, Unsicherheit und Misstrauen. Auf die Frauen und Männer, die vor der unvorstellbaren Gewalt und Bedrohung des Bosnienkrieges nach Berlin geflohen sind, trifft diese Beschreibung sehr häufig zu. Doch nicht nur die Erinnerungen an den Krieg belasten die Männer und Frauen, auch die Situation nach der Ankunft in Berlin brachte viel Leid mit sich. Durch den langjährigen unsicheren Aufenthaltsstatus als ‚Geduldeter‘ wurden die bereits bestehenden Probleme auf sozialer und wirtschaftlicher Ebene intensiviert und für die Betroffenen wurde es nahezu unmöglich, die psychischen Wunden heilen lassen zu können. Dieser Artikel veranschaulicht die unterschiedlichen Formen der Vergangenheitsannäherung bosnischer Flüchtlinge in Berlin, ihre Beeinflussung durch bestimmte Alltagssituationen bzw. Stressoren, sowie ihre Relation zu biografischen Hintergründen, Generation und Geschlecht. Die Art der Erinnerung lässt dabei Rückschlüsse auf den individuellen Umgang mit der Vergangenheit zu. Anhand verschiedener Narrationen kristallisiert sich der unterschiedliche Umgang mit der Vergangenheit auf einerseits reflektiert-distanzierter und andererseits wiedererlebend-emotionaler Ebene heraus.

  4. Persönlichkeit und Wohlbefinden : das Zusammenspiel von Anlage und Umwelt in einem erweiterten verhaltensgenetischen Design

    OpenAIRE

    Hahn, Elisabeth

    2013-01-01

    Die vorliegende Arbeit beruht auf insgesamt drei wissenschaftlichen Arbeiten und wurde in die Zwillingsstudien SOEP und Chronos (für nähere Informationen, siehe: Hahn, Gottschling & Spinath, 2012) eingebettet. Die Studien befassten sich mit unterschiedlichen Aspekten der Persönlichkeit und des subjektiven Wohlbefindens. Ziel der ersten Studie bestand darin eine umfassende Validierung des BFI-S (GSOEP Big Five Inventory) vorzunehmen. Konvergente und diskriminante Validitäten, sowie die Stabili...

  5. Modellierung von Quanteneffekten in einem ladungsbasierten MOS-Transistor-Modell zur Simulation von nanoskalierten CMOS-Analogschaltungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    S. Stegemann

    2009-05-01

    Full Text Available Aufgrund der fortschreitenden Miniaturisierung der Bauelemente in CMOS-Schaltungen und den dadurch erreichten Strukturgrößen nehmen quantenmechanische Effekte zunehmenden Einfluss auf die Funktion von Transistoren und damit auf die gesamte Schaltung. Unter Einbeziehung der Energiequantisierung an der Si/SiO2-Grenzfläche wird untersucht, wie sich durch eine Modifikation der Beschreibung des Oberflächenpotenzials die Inversionsladung quantenmechanisch formulieren lässt. Im Hinblick auf den Entwurf und die Simulation von CMOS-Analogschaltungen wird dazu ein ladungsbasiertes MOS-Transistor-Modell zugrunde gelegt. Die sich daraus ergebenden Veränderungen für die Kapazitäten und die Inversionsladung werden dabei für die Modellierung des quasiballistischen Drain-Source-Stromes verwendet. Dazu wird innerhalb dieses Modells ein Streufaktor berechnet, mit dem nanoskalierte MOS-Transistoren mit einer Kanallänge von unter 20 nm simuliert werden können. Ausgehend von Parametern eines CMOS-Prozesses werden mit MATLAB die Einflüsse der quantenmechanischen Effekte bei der Skalierung des Transistors analysiert.

  6. Strategien der Regulation von Netzwerkbeziehungen in Partnerschaften junger Erwachsener : die Integration von problemzentrierten Interviews, psychometrischen Tests und Netzwerktafeln in einem embedded mixed methods-Design

    OpenAIRE

    Lippe, Holger von der; Rösler, Juliane

    2011-01-01

    "Der Beitrag fragt, wie sich in Partnerschaften junger Erwachsener ein geteiltes soziales Netzwerk entwickelt und welche Strategien die Partner dabei im Umgang mit gemeinsamen und getrennten Netzwerkbeziehungen subjektiv verfolgen. In einer mixed methods-Studie mit qualitativem Schwerpunkt können anhand von elf methodenintegrativen Interviews zwei zentrale Phänomene herausgearbeitet werden. Diese machen verstehbar, dass und wie partnerschaftliche Netzwerke aus...

  7. CT in ureterolithiasis with a radiation dose equal to intravenous urography: results in 209 patients; CT der Ureterolithiasis mit der Strahlendosis einer Ausscheidungsurographie: Ergebnisse bei 209 Patienten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Knoepfle, E.; Bohndorf, K. [Klinikum Augsburg (Germany). Klinik fuer Diagnostische Radiologie und Neuroradiologie; Hamm, M.; Wartenberg, S. [Klinikum Augsburg (Germany). Klinik fuer Urologie

    2003-12-01

    Purpose: To evaluate a low-dose, nonenhanced helical CT protocol for the diagnosis of renal colic using an effective dose equivalent of radiation not higher than that of intravenous urography. Materials and Methods: A new low-dose helical-CT protocol (120 kV; 70 mA; rotation time 0.75 s; collimation 5 mm, pitch=2) was used to examine 209 consecutive patients with symptoms of renal colic. The initial CT reports were compared with retrograde ureterography, ureteral endoscopy, stone retrieval, surgical or clinical findings. The effective radiation dose was calculated by the method published by Nagel. The prevalence of ureterolithiasis was 70%. Results: Sensitivity and specificity of the low-dose-helical CT in detecting ureteral calculi were 97.7% and 96.8%, respectively. The positive predictive value was 99.3% and negative predictive value 92.4%. The mean effective radiation dose equivalent was 0.97 mSv in male and 1.35 mSv in female patients. Conclusions: the diagnostic value of the reported CT protocol does no differ from previously published protocols. However, the effective radiation dose equivalent is at least 50% lower than stated in the published protocols. We recommend the low-dose helical CT protocol as the method of choice. (orig.) [German] Fragestellung: Pruefung der diagnostischen Aussagekraft eines nativen Spiral-CT-Protokolls mit einer niedrigen, einer Ausscheidungsurographie aequivalenten Strahlendosis bei der Abklaerung einer Harnleiterkolik. Methode: 209 konsekutive Patienten mit der klinischen Verdachtsdiagnose einer Harnleiterkolik wurden mit einem neuen CT-Protokoll untersucht (120 kV; 70 mA; Rotationszeit 0,75 s; Kollimation 5 mm; Pitch=2). Die prospektiv erhobenen CT-Befunde wurden mittels retrograder Ureterdarstellung, Ureterendoskopie, Steinasservierung, operativ oder im klinischen Verlauf validiert. Die effektive Dosis der CT-Untersuchung wurde nach Nagel berechnet. Die Praevalenz der Ureterolithiasis betrug 70%. Ergebnisse: Die Niedrig

  8. Demenz und Depression bei Patienten mit idiopathischem Parkinson-Syndrom

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Herting B

    2007-01-01

    Full Text Available Das idiopathische Parkinson-Syndrom (IPS ist eine progressive neurodegenerative Erkrankung mit motorischen und nicht-motorischen Symptomen. Bei Patienten mit IPS sind kognitive Defizite und Demenzen mit einer Prävalenz von 20–40 % nachgewiesen worden. Risikofaktoren für das Auftreten einer Parkinson-Demenz (PDe sind hohes Alter bei Krankheitsbeginn, schwere und/oder beidseitige motorische Symptomatik, Verwirrtheitszustände unter Levodopa-Medikation, aber auch Demenzerkrankungen in der Familie und niedriges Bildungsniveau. Patienten mit PDe weisen eine erhöhte Morbidität und Mortalität im Vergleich zu Patienten mit IPS ohne Demenz und der altersgleichen Normalbevölkerung auf, die unabhängig von der Schwere der motorischen Einbußen zweifach erhöht ist. Die Depression ist das häufigste psychiatrische Symptom beim IPS (die Angaben zur Prävalenz schwanken zwischen 4 % und 70 % und beeinflußt neben den Aktivitäten des täglichen Lebens wesentlich die Lebensqualität der Betroffenen. Darin liegt auch die Herausforderung, kognitive und affektive Symptome effizient zu behandeln.

  9. The micro turbine: the MIT example; La micro turbine: l'exemple du MIT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ribaud, Y. [Office National d' Etudes et de Recherches Aerospatiales (ONERA-DEFA), 92 - Chatillon (France)

    2001-10-01

    The micro turbine study began a few years ago at the MIT, with the participation of specialists from different fields. The purpose is the development of a MEMS (micro electro mechanical systems) based, 1 cm in diameter, micro gas turbine. Potential applications are devoted to micro drone propulsion, electric power generation for portable power sources in order to replace heavy Lithium batteries, satellite motorization, the surface distributed power for boundary suction on plane wings. The manufacturing constraints at such small scales lead to 2-D extruded shapes. The physical constraints stem from viscous effects and from limitations given by 2-D geometry. The time scales are generally shorter than for conventional machines. Otherwise the material properties are better at such length scales. Transposition from conventional turbomachinery laws is no more applicable and new design methods must be established. The present paper highlights the project progress and the technology breakthroughs. (author)

  10. Whole-body MRI and FDG-PET/CT imaging diagnostics in oncology; Ganzkoerper-MRT und FDG-PET/CT in der bildgebenden onkologischen Diagnostik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmidt, G.P.; Haug, A.; Reiser, M.F.; Rist, C. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Grosshadern, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany)

    2010-04-15

    The advent of whole-body MRI (WB-MRI) has introduced a systemic approach to oncologic imaging compared to established sequential, multi-modal diagnostic algorithms. Hardware innovations, such as whole-body scanners at 1.5 Tesla and also recently 3 Tesla, combined with acquisition acceleration techniques, have made WB-MRI clinically feasible. With this method dedicated assessment of individual organs with various soft tissue contrast, high spatial resolution and contrast media dynamics can be combined with whole-body anatomic coverage. PET/CT has established itself as a powerful modality in the staging of patients suffering from malignant tumors. In addition to the morphologic information provided by the CT component of this hybrid modality, the PET component contributes invaluable metabolic information, which greatly enhances accuracy in the assessment of lymphatic spread and viability of tumor tissue. Whole-body MR diffusion imaging is a novel and promising technique which may contribute to superior sensitivity in the detection of tumor manifestations. In the assessment of distant metastatic spread WB-MRI is highly sensitive and has advantages over PET/CT, especially in those tumors frequently spreading to the liver, bone or brain. WB-MRI is also very attractive as a radiation-free alternative for imaging of pediatric tumor patients in whom multiple follow-up examinations may be required. WB-MRI allows for precise assessment of the bone marrow and has been proven to be highly accurate for the staging of hematologic diseases, such as multiple myeloma. In this article recent developments and applications of WB-MRI in oncologic imaging are addressed and compared to the results of PET/CT. (orig.) [German] Die Ganzkoerper-MRT (GK-MRT) ermoeglicht im Gegensatz zu den etablierten sequenziellen, multimodalen diagnostischen Algorithmen eine onkologische Bildgebung mit einem systemischen Ansatz. Durch Innovationen auf dem Gebiet der Hardware, wie der Einfuehrung von

  11. Das Low-T3-Syndrom bei Patienten mit akuter Pankreatitis

    OpenAIRE

    Kömpf, Vera Carolin

    2014-01-01

    Die akute Pankreatitis weist bei einem schweren Verlauf nach wie vor eine hohe Letalität auf. Vor allem bei der akuten nekrotisierenden Pankreatitis kommt es zu Komplikationen wie infizierten Nekrosen und Multiorganversagen. Hinzu kommen weitere Phänomene, die auch bei anderen schweren Erkrankungen auftreten und zu einem ungünstigen Verlauf der Grunderkrankung führen. Das Non-Thyroidal-Illness-Syndrom, das bei vielen intensivpflichtigen Erkrankungen auftritt, ist eines davon. In der vorlie...

  12. MRI in scrotal diagnosis of seminoma, teratoma and inflammation by means of a statistical score; MRT in der Hodendiagnostik - Differenzierung von Seminomen, Teratomen und Entzuendungen mit Hilfe eines statistischen Bewertungsmassstabs (Score)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Menzner, A. [Universitaetskliniken Homburg/Saar (Germany). Arbeitsgemeinschaft Kernspintomographie; Kujat, C. [Universitaetskliniken Homburg/Saar (Germany). Arbeitsgemeinschaft Kernspintomographie; Koenig, J. [Universitaetskliniken Homburg/Saar (Germany). Inst. fuer Medizinische Biometrie, Epidemiologie und Informatik; Pahl, S. [Universitaetskliniken Homburg/Saar (Germany). Pathologisches Inst.; Kramann, B. [Universitaetskliniken Homburg/Saar (Germany). Abt. fuer Radiodiagnostik

    1997-06-01

    Purpose: To differentiate scrotal pathology via MRI by means of a statistical score. Methods: Between 1989 and 1995 MR images of 105 patients with scrotal pathology were rated retrospectively. In 69 cases linear discriminant analysis was used to differentiate seminoma, teratoma and inflammation. Six MRI attributes were found to be necessary and were weighted with a factor according to their importance. These factors were used to build a score. Results: Criteria found to be important contained the distribution of the variate extensions of elements inside the pathological area and their maximal and minimal signal intensities. Furthermore, the contrast pattern of the pathological area and the visibility of healthy tissue in the pathological testicle was of importance. Seminoma was found to be homogeneous and well demarcated against healthy tissue. Teratoma was also well defined but characterised by inhomogeneous distribution of signal intensities. Inflammation showed diffuse signal increase of the pathological testicle, especially in T{sub 1}-sequences. Using the score differentiation between tumors and inflammation succeeded in 94.2% between seminoma and teratoma in 89.7%. Conclusions: Compared to other studies using visual MR image analysis differentiation of scrotal diseases was improved by using a statistical score. (orig.) [Deutsch] Ziel: Ziel der Untersuchung war die Erstellung eines statistischen Diagnosealgorithmus (Score), mit dessen Hilfe Hodenerkrankungen anhand des kernspintomographischen Bildes differenziert werden koennen. Methodik: MRT-Untersuchungen von 105 Patienten mit pathologischen Veraenderungen des Skrotalinhaltes aus dem Zeitraum zwischen 1989 und 1995 wurden retrospektiv ausgewertet. Bei 69 Patienten wurden mittels linearer Diskriminanzanalyse fuer die Differenzierung von Seminomen, Teratomen und Orchitiden 6 notwendige Bildmerkmale ermittelt und entsprechend ihrer Wertigkeit mit einem Faktor gewichtet. Mit Hilfe dieser Gewichtungsfaktoren

  13. Coronary CT angiography using prospective ECG triggering. High diagnostic accuracy with low radiation dose; CT-Angiographie der Koronarien mit prospektivem EKG-Triggering. Hohe diagnostische Genauigkeit bei niedriger Strahlendosis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Arnoldi, E. [Medical University of South Carolina, Charleston, Department of Radiology and Radiological Science, Charleston (United States); Klinikum der Ludwigs-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Grosshadern, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany); Ramos-Duran, L.; Abro, J.A.; Costello, P. [Medical University of South Carolina, Charleston, Department of Radiology and Radiological Science, Charleston (United States); Zwerner, P.L.; Schoepf, U.J. [Medical University of South Carolina, Charleston, Department of Radiology and Radiological Science, Charleston (United States); Medical University of South Carolina, Charleston, Department of Medicine, Division of Cardiology, Charleston (United States); Nikolaou, K.; Reiser, M.F. [Klinikum der Ludwigs-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Grosshadern, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany)

    2010-06-15

    The purpose of this study was to evaluate the diagnostic performance of coronary CT angiography (coronary CTA) using prospective ECG triggering (PT) for the detection of significant coronary artery stenosis compared to invasive coronary angiography (ICA). A total of 20 patients underwent coronary CTA with PT using a 128-slice CT scanner (Definition trademark AS+, Siemens) and ICA. All coronary CTA studies were evaluated for significant coronary artery stenoses ({>=}50% luminal narrowing) by 2 observers in consensus using the AHA-15-segment model. Findings in CTA were compared to those in ICA. Coronary CTA using PT had 88% sensitivity in comparison to 100% with ICA, 95% to 88% specificity, 80% to 92% positive predictive value and 97% to 100% negative predictive value for diagnosing significant coronary artery stenosis on per segment per patient analysis, respectively. Mean effective radiation dose-equivalent of CTA was 2.6{+-}1 mSv. Coronary CTA using PT enables non-invasive diagnosis of significant coronary artery stenosis with high diagnostic accuracy in comparison to ICA and is associated with comparably low radiation exposure. (orig.) [German] Ziel unserer Untersuchungen war es, die CT-Angiographie der Koronarien (Koronar-CTA) unter Verwendung des prospektiven EKG-Triggerings (PT) hinsichtlich ihrer diagnostischen Genauigkeit zur Detektion signifikanter Koronarstenosen mit der Herzkatheteruntersuchung (HK) zu vergleichen. Bei 20 Patienten wurden eine Koronar-CTA mit PT an einem 128-Zeilen-CT-Scanner (Definition trademark, AS+, Siemens) und eine HK durchgefuehrt. Alle CTA-Studien wurden von 2 Radiologen bzgl. signifikanter Koronarstenosen ({>=}50% Lumeneinengung) anhand des 15-Segment-Modells der American Heart Association (AHA) im Konsensus ausgewertet. Die Ergebnisse der CTA wurden mit den Befunden der HK verglichen. Die Koronar-CTA mit PT zeigte fuer die Diagnose signifikanter Stenosen im Vergleich zur HK eine Sensitivitaet von 88 bzw. 100%, eine Spezifitaet

  14. Wahlfach Teamarbeit: Ergebnisse eines Pilotprojektes zur interprofessionellen und interdisziplinären Ausbildung mit formativem Team-OSCE (TOSCE [Teamwork elective: Results of a German pilot project on interprofessional and interdisciplinary education with formative team OSCE

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schmidt, Anita

    2010-08-01

    der Medizinischen Fakultät und der Berufsfachschule für Gesundheits- und Krankenpflege in Erlangen, in dem Pflegeschüler und Medizinstudenten interdisziplinär vor Aufgaben gestellt werden, die sie im interprofessionellen Team lösen sollen. Sie werden unter Einsatz von Simulationspatienten (SP oder Phantomen mit Szenen aus dem Stationsalltag, interdisziplinären Notfällen und schwierigen Situationen konfrontiert, die interprofessionelles Handeln erfordern. Die Planung des Konzeptes wurde angelehnt an die von Kern beschriebenen Schritte zur Curriculumsentwicklung. Der Kurs wurde mit einem formativen Team-OSCE evaluiert.Methodik: An dem Projekt nahmen im Wintersemester 2008/09 und im Sommersemester 2009 insgesamt 20 Schüler der Berufsfachschule und 10 Medizinstudenten (Curriculäres Wahlpflichtfach nach Approbationsordnung im 5.-9. Semester teil.Ergebnisse: Der Kurs wurde als Wahlpflichtfach für Studierende der Medizin und freiwillig für Pflegeschüler durchgeführt. Initial waren ein Dozent aus der medizinischen Fakultät und ein Dozent aus der Berufsfachschule anwesend, sowie meistens 1-2 SPs. Im zweiten Durchgang wurde der Kurs von einem Dozenten durchgeführt und einem Experten, der bei Bedarf hinzugezogen werden konnte. Anhand der Evaluationsergebnisse des ersten Kurses konnten konkrete Verbesserungsvorschläge (generell zur Organisation und speziell zum vorausgesetzten Fachwissen in den Kurs des Folgesemesters implementiert werden. Die Durchführung eines 4-Stationen-Team-OSCE gelang organisatorisch. Im ersten Durchlauf zeigte sich, dass eine gleichzeitige Prüfung der Einzelleistung und der Teamleistung nicht möglich ist. Im Verlauf erfolgte nur eine Beurteilung der Teamleistung mit einem Inter-Observer Kappa-Quotienten von 0,35.Schlussfolgerung: Ein interdisziplinäres und interprofessionelles Ausbildungskonzept für Pflegeschüler und Medizinstudenten ist planbar und umsetzbar, braucht aber große personelle Ressourcen. Die Entwicklung und Umsetzung

  15. Islam, Migration und Integration: Konflikte jugendlicher Migranten mit islamischem Hintergrund

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ilhan Kizilhan

    2008-04-01

    Full Text Available Der Islam mit seinen verschiedenen Verhaltensweisen und Verboten spielt direkt oder indirekt immer noch eine wichtige Rolle im alltäglichen Leben vieler Migranten. Religiöse Vorschriften zeichnen sich dadurch aus, dass ihrer Achtung nicht juristisch, sondern durch sozialen Druck Nachdruck verliehen wird (Verwandtschaft, religiöse Lehrer, islamische Gemeinde, religiöse Vereine etc. und dass ihre Missachtung mit Folgen in Form von Ausgrenzung, Missachtung und Diskriminierung einhergeht. Die kulturellen Vorstellungen der ersten Generation unterscheiden sich auf Grund der unterschiedlichen Biografien von denen der zweiten und dritten durch den Grad der Verwurzelung in der kulturellen Identität und der Verbundenheit mit traditionellen Wertvorstellungen. Fehlende Integrationskonzepte, Ausgrenzung im Migrationsland auf der einen und weltweite staatliche und halbstaatliche Konflikte im Namen des Islams bis hin zum Terrorismus auf der anderen Seite haben einen erheblichen Einfluss auf den Integrationsgrad von jugendlichen Migranten im Aufnahmeland.

  16. Professionell entwickeln mit Java EE 7 das umfassende Handbuch

    CERN Document Server

    Salvanos, Alexander

    2014-01-01

    Ein praxisorientiertes Lehrbuch zur JEE 7 und zugleich ein Standardwerk, das Sie auf Ihrem Weg zum Enterprise-Entwickler begleitet. Inklusive Best Practices für leichtgewichtige Enterprise Applications, Standards zu servicebasierten Anwendungen, Persistence API, Dependency Injection, HTML5 und Performance-Tuning. Aus dem Inhalt: Grundlagen und Installation Software-Architektur mit Java EE Webanwendungen mit HTML5 und CSS3 Java Standard Tag Library Asynchrone Servlets und Non-blocking I/O Datenbanken anbinden mit der JDBC API Java Server Faces Datenbank-Organisation Java Persistence API Objektrelationales Mapping Transaktionssicherheit Performance-Tuning Internationalisierung Enterprise Java Beans WebSockets PrimeFaces Deployment Galileo Press heißt von jetzt an Rheinwerk Verlag.

  17. The burden of cesium 137 in forest clerks; Die Belastung mit Caesium 137 bei Beschaeftigten der Forstverwaltung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Piechotowski, I.; Jaroni, J. [Landesgesundheitsamt Baden-Wuerttemberg, Stuttgart (Germany); Link, B. [Arbeits- und Sozialministerium des Landes Baden-Wuerttemberg, Stuttgart (Germany); Groezinger, O. [Ministerium fuer Umwelt und Verkehr des Landes Baden-Wuerttemberg, Stuttgart (Germany)

    2000-07-01

    Caesium 137 lag mit einem Median von 1,4 Bq/kg Koerpergewicht vergleichsweise niedrig. Fuer Kalium 40 wurde ein Median von 58 Bq/kg Koerpergewicht ermittelt. Fuer Caesium 137 traten deutliche regionale Unterschiede auf. Personen aus Oberschwaben wiesen mit 2,8 Bq/kg Koerpergewicht einen deutlich hoeheren Median auf als Personen aus dem Ortenaukreis mit 0,6 Bq/kg Koerpergewicht. Bezueglich der Ernaehrungsgewohnheiten ergab sich der deutlichste Unterschied bei Gegenueberstellung von Personen, die in den vier Wochen vor der Untersuchung mindestens vier Portionen Wild aus der naeheren Umgebung verzehrt hatten, und Personen, die weniger als vier Portionen Wild aus der naeheren Umgebung verzehrt hatten. Der Unterschied war in Oberschwaben groesser als im Ortenaukreis. Die aus der Inkorporation abgeleitete effektive Dosis durch Caesium 137 ist im Vergleich zur natuerlichen Strahlenexposition sehr niedrig. Dies gilt auch fuer die Personen aus Oberschwaben. (orig.)

  18. New procedures. Comprehensive staging of lung cancer by MRI; Neue Verfahren. Umfassendes Staging des Lungenkarzinoms mit der MRT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hintze, C. [Universitaetsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel, Klinik fuer Diagnostische Radiologie, Kiel (Germany); Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ) Heidelberg, Abteilung Radiologie (E010), Heidelberg (Germany); Dinkel, J. [Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ) Heidelberg, Abteilung Radiologie (E010), Heidelberg (Germany); Biederer, J. [Universitaetsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel, Klinik fuer Diagnostische Radiologie, Kiel (Germany); Heussel, C.P. [Thoraxklinik Heidelberg, Abteilung Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Heidelberg (Germany); Puderbach, M. [Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ) Heidelberg, Abteilung Radiologie (E010), Heidelberg (Germany); Thoraxklinik Heidelberg, Abteilung Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Heidelberg (Germany)

    2010-08-15

    Lung cancer staging according to the TNM system is based on morphological assessment of the primary cancer, lymph nodes and metastases. All aspects of this important oncological classification are measurable with MRI. Pulmonary nodules can be detected at the clinically relevant size of 4-5 mm in diameter. The extent of mediastinal, hilar and supraclavicular lymph node affection can be assessed at the same time. The predominant metastatic spread to the adrenal glands and spine can be detected in coronal orientation during dedicated MRI of the lungs. Search focused whole body MRI completes the staging. Various additional MR imaging techniques provide further functional and clinically relevant information during a single examination. In the oncological context the most important techniques are imaging of perfusion and tumor motion. Functional MRI of the lungs complements the pure staging and improves surgical approaches and radiotherapy planning. (orig.) [German] Das Staging des Lungenkarzinoms nach dem TNM-System basiert auf der morphologischen Einschaetzung des Primarius, der Lymphknoten und Metastasen. Alle Aspekte dieser onkologisch wichtigen Beurteilung lassen sich mit der MRT erfassen. Pulmonale Rundherde sind ab der klinisch relevanten Groesse von 4-5 mm Durchmesser sicher erkennbar. Die Groesse der mediastinalen, hilaeren und supraklavikulaeren Lymphknoten kann in einem Untersuchungsgang bestimmt werden. In der koronaren Schichtfuehrung der dedizierten MRT der Lunge werden die Bereiche der bevorzugten Metastasierung in Nebennieren und weite Teile der Wirbelsaeule miterfasst. Durch eine gezielte Ganzkoerper-MRT als Suchmethode wird der letzte Teil des Stagings erfuellt. Die MRT bietet vielfaeltige Moeglichkeiten, zusaetzliche funktionelle, klinisch relevante Informationen innerhalb einer Untersuchung zu erheben. Im onkologischen Kontext sind die Perfusionsbildgebung der Lunge und die Bewegungsabschaetzung der Tumoren am bedeutendsten. Die funktionelle MRT der

  19. Treatment of malignant and benign biliary obstructions with metal stents; Behandlung maligner und benigner biliaerer Obstruktionen mit Metallstents

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hausegger, K.A.; Kugler, C. [Graz Univ. (Austria). Radiologische Klinik

    2000-04-01

    The palliative treatment of malignant bilary tract obstructions using a metal stent is now an established procedure in clinical practice. An endoscopic, transpapillary approach is the first choice for implantation of the stent. If it is not possible to insert the stent in this way, which is often the case with high obstructions, a percutaneous approach is chosen. It appears to be beneficial to use a metal stent with a finemeshed net such as, for example, the Wall stent. Metal stents have a higher patency rate than plastic stents so that the primary choice of a metal stent is justified. Coated stents have not yet shown any major advantages. In cases of stent occlusion the coaxial implantation of a plastic stent seems to be the most efficient. In cases of benign biliary tract stenoses, a metal stent should only be implanted after a careful evaluation of all possible surgical modalities and exploitation of balloon dilatation and long-term splinting methods. (orig.) [German] Die palliative Behandlung maligner Gallengangsobstruktionen mittels Metallstents ist ein in der klinischen Routine etabliertes Verfahren. Primaer wird der endoskopisch transpapillaere Zugang zur Stentimplantation gewaehlt. Ist eine Stentimplantation auf diesem Weg nicht moeglich, was bei hohen Obstruktionen haeufiger vorkommt, erfolgt die Stentimplantation ueber den perkutanen Zugang. Es scheint sinnvoll, Metallstents mit einem engen Gitternetz wie zum Beispiel den Wallstent zu verwenden. Metallstents haben eine hoehere Offenheitsrate als Plastikstents, so dass die primaere Implantation dieser Stents gerechtfertigt ist. Ummantelte Stents haben bisher keinen wesentlichen Vorteil gebracht. Bei Stentokklusion duerfte die koaxiale Implantation eines Plastikstents am effektivsten sein. Bei benignen Gallengangsstenosen sollten Metallstents nur nach gruendlicher Evaluation der chirurgischen Sanierungsmoeglichkeiten und Ausschoepfung der Moeglichkeiten der Ballondilatation und Langzeitschienung implantiert

  20. New light-weight solutions for steel sheets in automotive applications; Neue Loesungen mit Stahlblechen im Automobil-Leichtbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hartmann, G.; Mueschenborn, W.; Schneider, C.; Simon, R.

    1996-12-01

    bekommen. Die Bemuehungen der Stahlindustrie sind darauf ausgerichtet, mit innovativen Werkstoffen und der dazu passenden Anwendungstechnik dem Automobilhersteller auf dem Weg zu einem leichteren, aber erschwinglichen Grossserienfahrzeug Hilfen anzubieten. (orig.)

  1. Biotechnological use of carbon dioxide as raw material using microalgae; Biotechnologische Nutzung von Kohlendioxid als Rohstoff mit Hilfe von Mikroalgen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Menz, K. [Preussag AG, Hannover (Germany)

    1998-12-31

    Because of its slow chemical reactivity, carbon dioxide has in the past been regarded as only the final product of combustion processes and as such as of no value. Carbon dioxide should however be seen as an important industrial raw material, which with the help of biological processing technologies can be used in the preparation of chemical-pharmaceutical substances. In a Preussag AG project, working in collaboration with the IGV Institute for Getreideverarbeitung, the Salzgitter Anlagenbau GmbH and the FELS-Werke GmbH, a pilot reactor has been erected in Elbingerode/Harz which uses CO{sub 2} as a raw material in biotechnology. The organisms at work in the special bioreactors are microalgae. These single cell plants are particularly efficient at photosynthesis and are able to fix high CO{sub 2} concentrations from industrial exhaust gases. In a pilot test, productivity rates of up to 6 kg biomass per day have been achieved. Use of microalgae produced in the Elbingerode plant as a feed additive has significantly raised the performance of egg-laying hens. Similarly, the biomass has also proven to be useful in the production of bio-tensides and bio-diesel oil. The level of useable product also promises many additional areas of application. (orig.) [Deutsch] Aufgrund seiner chemischen Reaktionstraegheit wurde Kohlendioxid bislang lediglich als wertloses Endprodukt von Verbrennungsprozessen betrachtet. CO{sub 2} ist jedoch als ein wichtiger Industrierohstoff zu verstehen, der mit Hilfe der Bioverfahrenstechnik gezielt zur Bereitstellung von chemisch/pharmazeutischen Wertstoffen genutzt werden kann. In einem Projekt der Preussag AG wurde in Zusammenarbeit mit dem IGV Institut fuer Getreideverarbeitung GmbH, der Salzgitter Anlagenbau GmbH und der FELS-Werke GmbH ein Pilotreaktor zur Nutzung von CO{sub 2} als Rohstoff fuer die Biotechnologie in Elbingerode/Harz errichtet. Die Organismen, die in speziellen Bioreaktoren zum Einsatz kommen, sind Mikroalgen. Diese einzelligen

  2. Mikrostrukturierte segmentierte Paul-Falle mit einstellbarem Magnetfeldgradienten

    OpenAIRE

    Kaufmann, Delia

    2012-01-01

    Lasergekühlte Ionenketten in mikrostrukturierten Paul-Fallen (Mikrofallen) bieten ein großes Potential für Anwendungen in den Quanteninformationswissenschaften. Sie können in einer dekohärenzarmen Umgebung präpariert und manipuliert, und ihre Zustände mit einer Effizienz von fast 100% detektiert werden. Mit zusätzlichen Magnetfeldgradienten ist es möglich, die Ionen im Frequenzraum zu adressieren und zu koppeln (MAGIC-Methode - MAgnetic Gradient Induced Coupling). In dieser Arbeit wurde ei...

  3. Enantioselektive katalytische Hydrierung mit polymerfixiertem Katalysator auf einer Kieselgurmatrix

    OpenAIRE

    Jaser, Karl

    2004-01-01

    Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Fixierung des enantioselektiven Rhodium-Pyrphos-Katalysators auf einer inerten Kieselgurmatrix. Dabei wird als Polymer Glycerin-tris[polypropylenglycol-amingestoppt]-ether verwendet, das mit 1,3,5-Benzoltricarbonsäure-trichlorid oder 1,6-Diisocyanato-hexan vernetzt wird. Die Hydrierdauer einer bestimmten Menge Acetamidozimtsäure, der Umsatz und der ee-Wert, die im Batch-Betrieb ermittelt wurden, lassen einen Rückschluss auf die Menge des reaktiven Rhodium...

  4. Ergonomic driver`s cab analysis at MAN, Munich: A comparative study with real and virtual persons; Ergonomische Fahrerplatzanalyse bei MAN: eine Vergleichsstudie mit realen und virtuellen Menschen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kraus, W. [MAN Nutzfahrzeuge AG, Muenchen (Germany); Koos, H. [MAN Nutzfahrzeuge AG, Muenchen (Germany); Lippmann, R. [IST GmbH, Kandern (Germany)

    1997-03-01

    At present, rational planning and development technologies are just as much in demand as rational production processes. In the continuous search for efficient development methods, ergonomy must also be taken into account. However, the extent to which ergonomic principles are applied depends to a high degree on persons who are called upon to contribute their expertise in this field creatively in product development in addition to their normal jobs. If the constructors and designers succeed in using tools with which ergonomic design principles can be implemented more quickly and reliably as the basis of their design process, this is then an important contribution to minimising development times and costs. After extensive research, the designer team decided to test the efficiency of an ergonomy tool in routine use on a project with limited time for which values for comparison are available from previous tests. A specific urgent task was a welcome opportunity for MAN AG to test a certain combined computer-aided ergonomy method in order to determine from the experience gained with it whether and how it may be applied in future and what the output of the application actually has to offer to the developers and the product. (orig.) [Deutsch] Rationelle Planungs- und Entwicklungstechnologien - die Ergonomie eingeschlossen - sind heute genauso gefragt wie rationelle Produktionsverfahren. Wenn es den Konstrukteuren und Designern gelingt, Werkzeuge einzusetzen, mit denen ergonomische Gestaltungsprinzpien als Grundlage ihres Entwurfsprozesses schneller und sicherer erarbeitet werden koennen, dann ist auch dies ein wichtiger Beitrag zur Minimierung der Entwicklungszeiten und -kosten. Deshalb entschied sich das Designerteam, die Effizienz eines Ergonomiewerkzeuges im Betriebsalltag an einem zeitlich begrenzten Projekt, fuer das Vergleichswerte aus zurueckliegenden Pruefungen mit anderen Methoden vorliegen, zu testen. Dabei sollte festgestellt werden, ob und wie es vielleicht

  5. Telemetering of water consumption for more efficient network control and administration; Moeglichkeiten der technischen Systemsteuerung und automatischen Abrechnung durch Wasserzaehler mit elektronischer Datenfernuebermittlung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rudolph, K.U.; Antoni, M. [Witten-Herdecke Univ. gGmbH, Witten (Germany). Inst. fuer Umwelttechnik und Management

    2000-03-01

    The costs of telemetering seem uneconomic for most of the existing utilities in Germany as long as the evaluation is restricted to the status quo and the benefits that can be realized in the short-term (such as additional water services, customer-oriented and fully computerised billing within multi-utilities, improved leakage control, reduction of peak flows and cost saving for manual meter reading). In the long run, the costs of telemetering will drop significantly. Prices will decrease as more units are being sold wordwide. Hardware and software will become more cost-effective in the future. The prices for telecommunication have already come down as a result of market deregulation in Europe. As long as there are overcapacities in the German water systems, the improved technical control, e.g. peak-flow reduction, will not offer any great benefits. However, the situation is quite different for some industrial consumers and in countries with water shortages, for example in Eastern Europe, the Middle East, the Far East and Africa. Here, the extra cost of telemetering may very well be outweighed by the benefits arising from more sophisticated network operation and water pricing. (orig.) [German] Mit den neuen technischen Moeglichkeiten und den drastischen Preissenkungen bei der Telekommunikation (incl. Internet), bei der Fernwirktechnik und der immer billigeren und leistungsfaehigeren Software ist zu pruefen, ob durch fernauslesbare Wasserzaehler, verbesserte technische Systemsteuerung oder im kaufmaennischen Bereich Vorteile erreicht werden koennen. Zunaechst wurden der Stand der Technik untersucht und internationale Anwendungsfaelle genannt (u.a. USA, in Deutschland fernauslesbare Zaehler im Strombereich). Beim Test mit Pilotanlagen ergab sich eine Diskrepanz zwischen Herstellerangaben und tatsaechlicher Anwendungsreife der am Markt angebotenen Komponenten, die nach entsprechenden Anlaufschwierigkeiten jedoch zu einem erfolgreich funktionierenden technischen System

  6. Fundamental investigations for a OWC-tidal power plant with a conventional hydraulic turbine; Basisuntersuchungen fuer ein OWC-Wellenenergiekraftwerk mit konventioneller Hydroturbine. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Graw, K.U.; Lengricht, J.; Schimmels, S.

    2001-07-01

    At the present the OWC-tidal power plant is the most forward-looking way of converting tidal energy into usable electric power. Current research works focus on the dimensions of the structures in terms of occurring loads, the minimisation of hydraulic losses and the development of new turbine-generator types. The development of all air-turbine systems, which have been investigated so far, is considered as problematic and the commercialisation is likely to be a hindrance. Based on international research results an inventory tata of available hydraulic turbines is supposed to be gathered and fundamental investigations are supposed to check, if the application of conventional hydraulic turbines are an energetic progress in the OWC-tidal power plant. In order to considerably increase the efficiency compared to current developments, small-scale investigations at a physical model are supposed to show if and how a hydraulic turbine can be realised in a OWC-tidal power plant and how a concept of flow rectification as well as a flow-optimised form of inflow and outflow chambers can be achieved. (orig.) [German] Das OWC-Wellenenergiekraftwerk ist der zur Zeit zukunftstraechtigste Typ zur Umwandlung von Wellenenergie in nutzbaren Strom. Die laufenden Forschungsarbeiten beschaeftigen sich insbesondere mit der Dimensionierung der Strukturen hinsichtlich auftretender Belastungen, der Minimierung der hydraulischen Verluste und der Entwicklung von neuartigen Turbinen-Generatoren-Typen. Die Entwicklung aller bisher untersuchten Luftturbinensysteme wird jedoch als problematisch und die Kommerzialisierung hindernd angesehen. Aufbauend auf den internationalen Forschungsergebnissen sollen eine Bestandaufnahme der verfuegbaren Hydroturbinen durchgefuehrt und mit Baisuntersuchungen geprueft werden, ob ein Einsatz konventionaller Hydroturbinen im OWC-Wellenenergiekraftwerk eine energetische Weiterentwicklung darstellen kann. Um den Wirkungsgrad gegenueber derzeitigen Entwicklungen

  7. Test rig for body components under corrosion conditions used for validation of CAE calculation results in early state of car development; Modularer Bauteilepruefstand mit Korrosion zur Validierung numerischer Simulation und zur Betriebsfestigkeitspruefung von Karosseriekomponenten im fruehen Stadium der Fahrzeugentwicklung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dittmann, K.J.; Schaub, N. [DaimlerChrysler AG, Sindelfingen (Germany)

    2001-07-01

    Based on the durability development process of the car body of the new C-class the actual methods are explained and compared with future methods. A central position of the future development process is going to adopt the MBK, a test rig for body components under corrosion conditions in the durability development. The basics of the new MBK and the realisation of the first rig in support of a shorter development process are the main points of these remarks. (orig.) [German] Am Beispiel des Entwicklungsablaufes fuer die Betriebsfestigkeit der neuen C-Klasse werden nachfolgend die aktuellen Methoden und Ablaeufe mit denen der Zukunft verglichen. Alle hier angefuehrten Ablaeufe und Entwicklungsmethoden beziehen sich auf die Funktionsfreigabe Betriebsfestigkeit fuer die Karosserie. Eine zentrale Rolle in den zukuenftigen Entwicklungsablaeufen hat ein Pruefstand der als MBK bezeichnet wird. Die grundsaetzlichen Ueberlegungen, die zum Modularen Bauteilpruefstand mit Korrosion (MBK) gefuehrt haben und deren Umsetzung sind Gegenstand der weiteren Ausfuehrungen zur Bewaeltigung der Anforderungen in einem verkuerzten Entwicklungsablauf. (orig.)

  8. Faster, deeper and safer drilling with tailor-made ``designer tools`` - a new approach in borehole technology; Schneller, weiter und sicherer Bohren mit massgeschneiderten ``Designer Garnituren`` - Ein neuer Ansatz in der Bohrtechnologie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reich, M. [Technical Services Baker Hughes INTEQ, Celle (Germany)

    1998-12-31

    In the past few years, progress has been made in all deep drilling components, but a systemic approach tends to be neglected. Combinations of optimized components alone will not ensure maximum heading rates, long life and economic efficiency. Since about two years ago, research is being made into ``designer tool combinations``. The contribution describes a typical example along with the software used to select the components. (orig.) [Deutsch] In den vergangenen Jahren sind deutliche Fortschritte bei der Entwicklung aller fuer Tiefbohrungen erforderlicher Komponenten erzielt worden. Vermisst wird aber ein Ansatz zum Systemdenken, da leider haeufig das Zusammenspiel dieser Komponenten im praktischen Einsatz nicht beruecksichtigt wird. Die Kombination optimierter Einzelkomponenten allein fuehrt weder zu maximalem Bohrfortschritt noch zu hoechster Lebensdauer oder einem wirtschaftlichen Optimum. Beste Ergebnisse sind vielmehr von Bohrgarnituren zu erwarten, die nach mechanischen und hydraulischen Gesetzmaessigkeiten fuer eine maximale Leistung des Gesamtsystems zusammengestellt werden. Diese relativ einfache Erkenntnis wird erst seit kurzem systematisch in die Praxis umgesetzt. In den letzten zwei Jahren wurden mehrere umfassende Programme zur Optimierung von Bohrgarnituren durchgefuehrt. Die Ergebnisse, die mit diesen `Designer-Bohrgarnituren` erzielt wurden, demonstrieren in eindrucksvoller Weise das Verbesserungspotential. Nachfolgend werden die typischen Komponenten einer `Designer-Garnitur` beschrieben und ein Einblick in die Software gegeben, die zur Optimierung eingesetzt wird. Die erreichten Verbesserungen gegenueber den zuvor benutzten konventionellen Garnituren werden mit Fallbeispielen belegt. (orig.)

  9. Untersuchung der Ursachen von Aromaveränderungen an einem alkoholischen Heilkräuterdestillat während einer Reifeperiode

    OpenAIRE

    Lucas, Marc

    2000-01-01

    An einem aus offizinalen Öldrogen gewonnenen, wässrig-alkoholischen Heilkräuterdestillat wurden erstmals Ursachen von Aromaveränderungen untersucht. Dabei standen das Auftreten und das Verschwinden eines störenden, unangenehmen Geruchseindrucks während einer Reifeperiode im Zentrum des Interesses. Der Fehleindruck kann auf die Gegenwart der Fehlgeruchsstoffe Schwefelwasserstoff und Methylmercaptan zurückgeführt werden. Beide Verbindungen kommen direkt nach der Herstellung des Destillats in Ko...

  10. Development and simulation of a hydrogen production plant on a solar power tower; Entwicklung und Simulation einer Wasserstofferzeugungsanlage auf einem Solarturm

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Saeck, Jan-Peter

    2012-08-29

    The purpose of the present project was to develop and qualify a test plant for thermochemical hydrogen production on a solar power tower and to create and validate a systems and control model as well as an operating strategy for this purpose. [German] Ziel der Arbeit war, eine Testanlage zur thermochemischen Wasserstofferzeugung auf einem Solarturmsystem zu entwickeln und zu qualifizieren, sowie ein System- und Regelungsmodell und eine Betriebsstrategie dafuer zu erstellen und zu validieren.

  11. ETVS - a process for decentral processing of liquid, pasty and solid organic residues into electrical energy and ash, optionally with hydrosoft high-pressure dewatering, fluidized-bed drying, fluidized-bed gasification and heat-and-power cogeneration using product gas; ETVS - Ein Verfahren zur dezentralen Verwertung von fluessigen, pastoesen und festen biologischen Reststoffen in elektrische Energie und Asche, bedarfsweise mit Hydrosoft-Hochdruckentwaesserung, Wirbelschicht-Trockner, Wirbelschicht-Vergaser und Produktgas-Kraft-Waerme-Kopplung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eder, C.; Eder, G. [Christian Eder Technology, Neunkirchen (Germany); Wied, E. [Bisanz GmbH, Saarbruecken (Germany)

    1999-07-01

    By means of the ETVS process, predominantly liquid organic residues can be converted into electrical energy and mineral ash decentrally, i.e. where they accrue. The process is exemplified with reference to sewage sludge. Sludge containing at least about 4 % dry residue is dewatered to the highest dry substance content possible. The obtained filter cakes are indirectly dried in a fluidized-bed drier using internal process waste heat. Then the organic sewage sludge constituents are gasified in an atmospheric fluidized bed system. The cleaned product gas is used to generate power in a cogeneration power plant, meeting the sewage treatment plant's in-house power demand. The ETVS process is self-sufficient in terms of thermal energy requirement from an initial dry substance content of the filter cake > 40 %. Incineration is a means of disposing of sewage sludge in accordance with the boundary conditions for sewage sludge disposal from 2005, laid down in the technical code on municipal waste. Combining the ETVS process with modern biological treatment stages makes for a substantial cut in the construction and operating cost of sewage treatment plants. (orig.) [German] Mit dem ETVS-Verfahren koennen ueberwiegend fluessige biologische Reststoffe dezentral, d.h. an der Anfallstelle in eigennutzbare elektrische Energie und mineralische Asche umgewandelt werden. Das Verfahren wird am Klaerschlamm beispielhaft dargestellt. Der Klaerschlamm wird ab einem Trockensubstanzgehalt von ca. 4%TR auf moeglichst hohe Trockensubstanzgehalte entwaessert und die dabei erzeugten Filterkuchen mit internen Prozessabwaermen in einem Wirbelschichttrockner indirekt getrocknet. Die organischen Bestandteile des Klaerschlammes werden anschliessend in einer ebenfalls atmosphaerischen Wirbelschichtanlage vergast. Der mit dem gereinigten Produktgas in einer KWK-Anlage erzeugte Strom wird zur Deckung des Eigenbedarfs der Klaeranlage verwandt. Durch die Veraschung liefert das ab einem

  12. Imaging in smoldering (asymptomatic) multiple myeloma. Past, present and future; Bildgebung bei ''smoldering'' (asymptomatischem) multiplem Myelom. Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bhutani, M.; Landgren, O. [Center for Cancer Research, National Cancer Institute, National Institutes of Health, Multiple Myeloma Section, Lymphoid Malignancies Branch, Bethesda, MD (United States)

    2014-06-15

    imaging techniques need to be validated in prospective clinical trials assessing the SMM to multiple myeloma transition, with the aim of enabling appropriate management decisions. Efforts are also needed to improve the costs and availability of whole-body MRI and/or FDG PET/CT, in order to facilitate their widespread adoption as first-line detection modalities. Future clinical trials of therapeutic agents using earlier detection strategies will have to be carefully designed and take into consideration the risk of lead-time and length-time biases, which might falsely demonstrate longer overall survival. The English full text version of this article is available at SpringerLink (under ''Supplemental''). (orig.) [German] Aktuelle klinische Studien sprechen fuer eine Therapie des ''smoldering multiple myeloma'' (SMM) mit hohem Progressionsrisiko schon bei der Diagnosestellung und nicht erst zum Zeitpunkt der Progression in ein symptomatisches multiples Myelom (MM). Die Frueherkennung einer Knochen- und/oder Knochenmarkbeteiligung durch entsprechende sensitive Bildgebungsverfahren kann zur Ermittlung von SMM-Patienten mit hohem Risiko fuer eine Progression beitragen. Nach aktuellen Konsensusleitlinien (2011) ist die Roentgenuntersuchung des Skeletts ein Grundpfeiler der Beurteilung einer Knochenbeteiligung bei Diagnosestellung und in Verlaufskontrollen wegen eines SMM. Jedoch hat die Roentgenuntersuchung des Skeletts eine geringe Sensitivitaet fuer Knochenlaesionen und liefert keine Informationen zu Knochenmarkveraenderungen. Moderne bildgebende Verfahren wie die Fluordeoxyglukose-Positronenemissionstomographie-Computertomographie (FDG-PET-CT) und die Magnetresonanztomographie (MRT) liefern zusammen mit innovativen Funktionsuntersuchungen eine bessere Einschaetzung allgemeiner Veraenderungen im Knochenmark- und im Knochenkompartiment. Mit diesen Verfahren kann die beginnende Progression vom SMM zum MM quantitativ objektiviert werden

  13. Katja Hericks: Entkoppelt und institutionalisiert. Gleichstellungspolitik in einem deutschen Konzern. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2011.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heike Kahlert

    2012-05-01

    Full Text Available Katja Hericks’ Dissertation kommt zur richtigen Zeit, denn sie nährt die virulenten Diskussionen über Gender und/oder Diversity und die politischen Kontroversen über die ‚richtige‘ Frauenquote für Führungspositionen in der Privatwirtschaft mit einer ethnographischen Fallstudie über einen gleichstellungspolitischen ‚Vorzeigekonzern‘ in Deutschland. Mit der theoretischen Rahmung durch den Neoinstitutionalismus und die konstruktivistische Geschlechterforschung zeigt die Verfasserin, dass die Gleichstellungsnorm im untersuchten Unternehmen gleichzeitig auf den Ebenen des Leitbilds, der formalen Struktur und des Arbeitsalltags allenfalls lose gekoppelt institutionalisiert wird. Eine mangelnde methodische Reflexivität und die wenig lesefreundliche Gestaltung des umfangreichen Texts schmälern aber leider erheblich den Erkenntnisgewinn.The timing of Katja Herick’s dissertation is perfect, since it fosters the virulent discussions about gender and/or diversity and the political controversies regarding the ‘right’ women’s quota for executive positions in private sector enterprises with an ethnographic case study on a German company, which handles gender equality politics in an exemplary manner. With the theoretical framing through neoinstitutionalism and constructivist gender studies, the author shows that, in the analyzed company, the gender equality norm is at best loosely liked and institutionalized concurrently on the levels of mission statement, formal structure, and everyday work. Unfortunately, the lack of methodological reflexivity and the rather reader-unfriendly design and format of this extensive text reduce the possible gain of insights considerably.

  14. Investigation of the temporal development of the stratospheric ozone layer with an interactively coupled chemistry-climate model; Untersuchung der zeitlichen Entwicklung der stratosphaerischen Ozonschicht mit einem interaktiv gekoppelten Klima-Chemie-Modell

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schnadt, C.

    2001-07-01

    The impact of climate change and stratospheric chlorine loading on the stratospheric ozone layer is estimated by evaluating three multi-annual simulations of the interactively coupled global chemistry-climate model ECUAM4.L39 (DLR)/CHEM. Two experiments of the near past were carried out representing the early 1980s and 1990s, respectively. An additional scenario was conducted which is characterised by increased greenhouse gas concentrations and a slightly reduced stratospheric chlorine loading with respect to its value measured in the year 1990, according to current projections. The model is able to describe dynamic and chemical processes of the 1980s and 1990s realistically, and it is capable in reproducing the observed stratospheric temperature, water vapour, and ozone temperature trends of this time period. With increasing greenhouse gas concentrations, the model produces an enhancing stratospheric cooling for the years 1980 to 2015. Despite the reduced stratospheric chlorine loading in 2015, the decreased stratospheric temperatures will cause a continued reduction of stratospheric ozone in the southern hemisphere. In the northern hemisphere, tropospheric warming results in a changed excitation of planetary waves. Their vertical propagation and breaking in the stratosphere causes the polar vortex to become more unstable in 2015. This overcompensates the radiative stratospheric cooling so that stratospheric ozone recovers. (orig.)

  15. Analysis of the extinction effect on precipitation measurements with C-Band Radar by means of simulation and measurement; Analyse des Extinktionseffektes bei Niederschlagsmessungen mit einem C-Band Radar anhand von Simulation und Messung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Blahak, U.

    2005-02-01

    The extinction of microwave energy by hydrometeors is an error source when interpreting radar precipitation measurements quantitatively. Energy is constantly detracted from a travelling radar pulse, which ultimately leeds to an underestimation of the precipitation intensity. Correction procedures proposed in literature mostly rely on the assumption of a well-defined relation between radar reflectivity and extinction which is valid on average for rain; those algorithms often proof to be unstable. With regard to that, the present thesis deals with the variability of extinction for given radar reflectivity (taking into account different precipitation types, including melting particles), since this can be an important source of the abovementioned instability. First, theoretical methods are applied (Mie-scattering, effective complex refractive index for melting hydrometeors). Those calculations suffer from a lot of uncertainties. Therefore, extinction parameters are derived experimentally as well, using measurements of two radars whose measuring volumes overlap. To this end, a new dual radar method was developed, which tries to take into account the various error sources in the best possible way. As a result, it is found that the extinction of microwaves by hydrometeors is extremely variable for given radar reflectivity, which has important consequences for the development of correction procedures. (orig.)

  16. Evaluation of technical solutions for the enhancement of distribution networks with a high degree of distributed generation; Bewertung technischer Loesungen fuer den Ausbau von Verteilungsnetzen mit einem hohen Grad an EEG-Einspeisung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueller, Holger; Ramold, Mathias; Ettinger, Andreas [Siemens AG, Erlangen (Germany)

    2012-07-01

    The share of distributed renewable generation is dramatically growing since years in Germany due to the existing subsidies for renewable energy sources. As a consequence the existing distribution networks and primarily the low-voltage (LV) networks have to change to maintain the same degree of power quality and security of supply. This paper described resulting new challenges, which will have a major impact on the distribution networks. To solve the problems today utilities are mainly focussing on conventional measures, like network extension or adding new substation. Compared to this classical measures new solutions and technologies are described. These solutions shall enable the distribution network operators (DSO) to optimize the necessary investment costs. Finally the main described solutions will be evaluated and compared to the conventional measures using three typical and realistic LV networks. For each network the share of renewable energy is adjusted in different steps and the impact on the network is assessed taking into account the technical as well as the economic behaviour. (orig.)

  17. Optimal operation control of low-voltage grids with a high share of distributed power generation[Dissertation 17063]; Optimierte Betriebsfuehrung von Niederspannungsnetzen mit einem hohen Anteil an dezentraler Erzeugung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Malte, C. T.

    2007-07-01

    The importance of renewable energy sources and combined heat and power generation for electricity production will further increase in the next years, not only in Germany but all over Europe. Beside the conventional more or less centrally organised generation and distribution structure, more and more distributed generation (DG) units of different technologies will come to the forefront. Today's centrally organised electricity supply structure is comparatively stable, relatively simple to control and guarantees a high degree of supply quality. But it requests large investments with a long commitment, is less flexible and can barely use efficiency potentials. Distribution grids (low and medium voltage) are essentially passive; this means that the network management is carried out at the higher voltage levels. As more and more DG units feed in the grid, the distribution grids have to become more 'active'. With a high share of wind power, combined heat and power as well as photovoltaic generation, more duties of grid management have to be carried out at the point of common coupling of DG units. This requests for more communication und new control strategies in the distribution grids. At the same time grids with DG have in the mid-term the potential to reduce the susceptibility for large scale black-outs, because, on one hand, with a high number of smaller and individually controlled DG units the breakdown of one unit does not have a major impact and, on the other hand, with a specific grid management the option exists to build up islanded grids during interruptions on the higher voltage levels and to continue to supply the connected customers. In the European research project 'DISPOWER' 38 institutions from all over Europe dealt these topics. In this context a new kind of energy management system for low voltage grids was developed: 'PoMS'. PoMS is the acronym for 'Power Flow and Power Quality Management System'. Major targets during development were that the system is able to manage autonomously a selected low-voltage grid including the installed (controllable) grid devices in order to improve power quality as well as to guarantee an economically optimised operation of the grid. Therefore, this system simplifies the integration of more and more DG units into already existing distribution grids and generates at the same time an economical and technical benefit for the concerned grid operator. All essential algorithms for the operation of PoMS have been developed within this PhD thesis. The approaches used in this work have been designed specially to fit for the application in limited low-voltage grid segments, e.g. area grids or industrial grids. It is a big advantage that the algorithms have been designed in such a general and scalable way, so that they can be used in a slightly modified form also for the optimisation of larger grids. From the very beginning the aim of the project was not only to design the system theoretically but also to test it under real conditions in an existing low-voltage grid. For that a fix time slot was given that had to be met under all circumstances. Therefore, the big challenge in the framework of this PhD thesis was not only to develop appropriate algorithms, but also to do this in the given time. With the successful test of PoMS it could be demonstrated that the developed algorithms are practical and allow an economically optimised grid management under real conditions. Further, it could be shown that PoMS can be used even for the operation of permanently islanded grids as well as for the operation of temporary islanded grids due to faults or interruptions on higher voltage levels ('Fault Ride Through'). (author)

  18. Die Analyse von Gesprächen der erzählenden Literatur mit gesprächslinguistischen Mitteln : dargestellt an einem Dialog in Christoph Heins "Die Vergewaltigung" (1989)

    OpenAIRE

    Schwitalla, Johannes; Thüne, Eva-Maria

    2009-01-01

    Článek ukazuje příklad užití určitých klíčových metod a konceptů při analýze dialogů v literárním textu. Pro analýzu byl vybrán krátký, ale dramatický dialog mezi manželským párem v povídce Christopha Heina (1989) "Die Vergewaltigung". Navrhujeme, aby analýza zahrnovala pět kroků: 1. procedurální organizace dialogu (střídání mluvčích atd.), 2. témata a způsob, jak jsou nová témata zaváděna, 3. řečové akty (ne pouze ilokuce), 4. vytváření sociální identity a sociálních vztahů mezi účastníky, 5...

  19. Development of a portable PEM fuel cell system with bipolar plates consisting an electronically conductive thermoplastic Compound material; Entwicklung eines portablen PEM-Brennstoffzellensystems mit Bipolarplatten aus einem elektronisch leitfaehigen thermoplastischen Compound-Material

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Niemzig, O.C.

    2005-07-18

    In order to meet the cost targets of PEM fuel cells for commercialization significant cost reductions of cell stack components like membrane/electrode assemblies and bipolar plates have become key aspects of research and development. Central topics of his work are the bipolar plates and humidification for portable applications. Best results concerning conductivity of an extensive screening of a variety of carbon polymer compounds with polypropylene as matrix could be achieved with the carbon black/graphite/polypropylene-base system. Successful tests of this material in a fuel cell stack could be performed as well as the proof of suitability concerning material- and manufacturing costs. Dependent on application a decrease of material cost to 2 Euro/kg to 1,8 Euro/kW seems to be possible. Finally bipolar plates consisting of a selected carbon polymer compound were successfully integrated and tested in a 20-cell stack which was implemented in a portable PEFC-demonstrator unit with a power output between 50 and 150 W. (orig.)

  20. Tolerance of magnetic resonance imaging in children and adolescents performed in a 1.5 Tesla MR scanner with an open design; Untersuchungstoleranz von Kindern und Adoleszenten in einem 1,5 Tesla MR-Tomografen mit offenem Magnetdesign

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Adamietz, B.; Cavallaro, A.; Radkow, T.; Alibek, S.; Bautz, W.A. [Erlangen-Nuernberg Univ. (Germany). Radiologisches Inst.; Holter, W. [Erlangen-Nuernberg Univ. (Germany). Kinder- und Jugendklinik; Staatz, G. [Erlangen-Nuernberg Univ. (Germany). Kinderradiologie

    2007-08-15

    Purpose: To investigate the tolerance of MR examinations in children and adolescents performed in a 1.5 Tesla MR scanner with an expanded bore diameter. Method and Materials: 163 patients, ages 4 to 25, underwent MR examinations in a 1.5 Tesla MR scanner with an open design (MAGNETOM Espree, Siemens, Erlangen, Germany), characterized by a compact length of 125 cm and an expanded 70 cm bore diameter. MR imaging of the brain was carried out in most cases (78.5 %), followed by examinations of the spinal canal (9.8 %), the extremities (9.2 %) and the neck (2.5 %). The patients were divided into four age groups and the success rate, motion artifacts and diagnostic quality of the MR examinations were assessed using a 3-grade scale. Results: In 119 of 163 patients (73.0 %), MR examination was possible without any motion artifacts. With respect to the different age groups, 41.7 % of the 4 - 7-year-old children, 67.6 % of the 8 - 10-year-old children, 84.1 % of the 11 - 16-year-old children and 95.8 % of the patients older than 17 showed tolerance grade I without motion artifacts and excellent diagnostic image quality. In 39 of 163 children (23.9 %), the MR images showed moderate motion artifacts but had sufficient diagnostic quality. With regard to the different age groups, 52.8 % of the 4 - 7-year-old children, 26.5 % of the 8 - 10-year-old children, 15.9 % of the 11 - 16-year-old children and none of the patients older than 17 showed tolerance grade II with moderate motion artifacts and sufficient diagnostic image quality. In only 4 of 124 children < 10 years old and 1 child > 10 years old, the MR examination was not feasible and had to be repeated under sedation. Conclusion: Pediatric MR imaging using a 1.5 Tesla MR scanner with an open design can be conducted in children and adolescents with excellent acceptance. The failure rate of 3.0 % of cases for pediatric MR imaging is comparable to that of a conventional low-field open MR scanner. (orig.)

  1. Effects of post-Kyoto policy on the Swiss national economy - Analysis using a single-country equilibrium model; Volkswirtschaftliche Auswirkungen der Schweizer Post-Kyoto-Politik - Analyse mit einem dynamischen Gleichgewichtsmodell fuer die Schweiz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2009-08-15

    This final report elaborated for the Swiss Federal Office for the Environment (FOEN) deals with questions concerning Swiss climate policy after 2012. In 2012, existing climate legislation as defined in CO{sub 2} emission legislation is to be revised and brought in line with European legislation on greenhouse gases. The paper presents and discusses the proposals of the Swiss government that are to make Switzerland climate-neutral. These questions include how high a steering-tax must be in order to provide a 20% reduction in CO{sub 2} emissions, which effects on the economy in general (BIP) and on particular sectors are to be expected, how households will be affected and how large the positive secondary side-effects are. The methods used in the study and their limitations are examined. In particular, a dynamic, single-country equilibrium model is introduced and various scenarios are discussed

  2. Electrical and optical measurements on a single InAs quantum dot using ion-implanted micro-LEDs; Elektrische und optische Untersuchungen an einem einzelnen InAs-Quantenpunkt mit Hilfe ionenstrahlimplantierter Mikro-LEDs

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmidt, R.F.

    2006-10-19

    The goal of this present thesis was to electrically and optically address a single InAs quantum dot. Therefore micro-structured quantum-dot-LEDs with an emission area smaller than 1 {mu}m{sup 2} were developed. One major part of this work was contributed to optimizing several steps of the micro-LED fabrication process. To be able to compare the electrical conductivity obtained from Hall-measurements to the expected values, the implantation profile was investigated both theoretically and experimentally. As the thermal annealing step had to be performed in the growth chamber of the MBE-system several annealing parameters had to be modified to achieve optimum electrical conductivity and quantum dot growth. For one of the Be-implanted pin-samples the principle of the single-quantum-dot-LEDs could be proved. The smallest device of this sample, with nominal stripe widths of 150 nm (FIB-stripe) and 400 nm (top-stripe), showed typical features of a single quantum dot. In the high-resolution EL-spectra of this device three extremely sharp emission lines were observed which clearly could be assigned to the electron-hole recombination from a single quantum dot. To further identify the origin of these lines their optical intensities were plotted against the injection current. From this plot it could be deduced, that the first evolving line clearly belongs to the simple exciton 1X. The following lines could be assigned to the decay of the biexciton 2X and the triexciton 3X{sub s}, respectively. With increasing bias all three lines show a pronounced red-shift due to the quantum confined Stark effect (QCSE). To identify the charge state of the observed excitonic lines, additional high-resolution IV curves were taken. (orig.)

  3. Computer-aided selection of zone temperatures in a walking-beam furnace with industrial personal computers. Rechnergestuetzte Vorgabe der Zonentemperaturen an einem Hubbalkenofen mit Industrie-Personal-Computern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koester, F.; Wick, H.J. (Hoesch Stahl AG, Dortmund (Germany)); Funghini, A.; Pastorino, B. (Italimpianti Deutschland GmbH, Duesseldorf (Germany))

    1991-11-11

    In operation of a reheating furnace in a section mill is characterized by frequent throughput changes, quality changes and rolling mill specific disturbances, which prevent a continuous operation. Because of the great number in influencing quantities, it is impossible for the furnace personnel to ensure always an optimal operation of the furnace. The walking-beam furnace of a section mill is to be equipped therefore with an energy computer, which automatically inputs the temperature setpoint values for each zone to the temperature controllers. The energy computer has been integrated in the existing furnace plant and has several interfaces to other systems. In order to ensure a cost-effective solution, the computer system consists of two industrial PCs and one interface. An optimal average slab temperature from the charging to the discharging side of the furnace is preset for the reheating of the slabs. The energy computer dymanically adapts - in consideration of this selection - the furnace temperature to the operation of the downstream rolling mill, taking into account disturbance and change times. This results in a consistent heating of the slabs and minimized energy consumption. The energy saving achieved amounts to 8.2%. (orig./MM).

  4. Marginale Füllungsrandqualität in Klasse-V-Kavitäten unter Verwendung vorgewärmter Komposite in Kombination mit einem Etch-and-Rinse Adhäsiv

    OpenAIRE

    Kaulfuß, Yvonne

    2010-01-01

    Trotz des stetigen Fortschritts in der Forschung stellen die Polymerisationsschrumpfung und die Adaptation hochviskoser Komposite an die Zahnhartsubstanz ein Problem dar. Zur Verbesserung der marginalen Adaptation wurde in jüngster Zeit die Wärmebehandlung von Kompositen vor der Polymerisation zur Reduktion der Pastenviskosität vorgestellt. Damit stellt sich die Frage nach der thermischen Schrumpfung und deren Auswirkung auf das Randschluss- und Mikropenetrationsverhalten. Das Ziel dieser Stu...

  5. Initial experience with prospectively triggered, sequential CT coronary angiography on a 128-slice scanner; Erste Erfahrungen mit der sequenziellen, prospektiv getriggerten CT-Koronarangiografie an einem 128-Schicht-Computertomografen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anders, K.; Baum, U.; Kuefner, M.A.; Kuettner, A.; Uder, M. [Universitaetsklinikum Erlangen (Germany). Radiologisches Inst.; Gauss, S.; Achenbach, S.; Daniel, W.G.; Ropers, D. [Universitaetsklinikum Erlangen (Germany). Medizinische Klinik 2

    2009-04-15

    Purpose: Spiral CT angiography (CTA) of the coronaries using low-pitch scanning and ECG-gated image reconstruction is a robust method for detecting or excluding relevant coronary plaque. However, the resulting dose exposure is considerable. The aim of the present study was to evaluate image quality and artifacts as well as to record dose values for sequential coronary CTA using a 128-slice scanner with a temporal resolution of 150 ms. Materials und Methods: 20 patients with a regular heart rate and without contraindications for oral/I.V. beta blockers, who were referred for CTA of the coronaries for exclusion or detection of relevant plaques, were examined by sequential CTA with the following parameters: 120 kV, 200 ref mAs, collimation 2 x 64 x 0.6, table feed of 34.5 mm at a detector width of 38.4 mm. A total acquisition time of 380 ms per table position allowed for mild shifting of the reconstruction window within the cardiac cycle of {+-} 5 %. 50 ml of contrast agent were injected at 5 ml/s followed by a 50 ml split bolus (20 % contrast). The individual start delay was determined by a test bolus scan (10 ml contrast + 50 ml saline flush at 5 ml/s). The image quality for each segment, coronary artery, and patient was determined on a 4-point scale. Dose values were estimated based on the individual dose length product as provided by the scanner's patient protocol. Artifacts were evaluated to determine the cause (calcium vs. motion). Results: All patients received beta blocker pretreatment. The mean heart rate was 62 {+-} 5 beats/min. 5 % (13/286) of all segments in 5/20 patients were rated as non-diagnostic. The mean dose length product was 213 mGy x cm, and the mean effective dose was 3.6 mSv. Calcifications were the major cause of non-diagnostic images. However breathing or other motion artifacts occurred as well. (orig.)

  6. Probleme bei der Unkrautbekämpfung in einem Gebiet mit hohen Abundanzen von Ambrosia artemisiifolia und Möglichkeiten der Reduzierung der Beifuß- Ambrosie in dieser Region

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schröder, Gerhard

    2014-07-01

    Full Text Available A distribution area of common ragweed (Ambrosia artemisiifolia is situated in the south of Brandenburg. The weed species appears in arable fields and at roadsides. In some fields herbicide application is required due to the high frequency of weed plants. Efficient herbicides are available in maize but in some crops like legumes and sunflowers the listed herbicides are not sufficiently efficient. Especially in organic farming, at boundary areas and at uncultivated fields solutions for control of common ragweed are still missing.

  7. MRT atlas of the lumbar spine. Herniated disk - stenosis of the spinal canal - CT-controlled injection techniques; MRT-Atlas der Lendenwirbelsaeule. Bandscheibenvorfall - Spinalkanalstenose - mit einem Beitrag zur CT-gesteuerten Injektionstechnik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kraemer, J.; Koester, O.; Kraemer, R.; Schmid, G.

    2001-07-01

    Two thirds of all degenerative diseases of the spinal cord are located in the lumbar spinal cord. Magnetic resonance tomography has a key role in diagnosis and therapy. This atlas contains 78 examples of different diseases. More than 450 impressive images of common and infrequent findings are to improve the user's diagnostic abilities. Next to the MRT findings, also the clinical findings and the history of the disease are reported in each case, so that typical correlations are established between clinical and imaging findings. The value of diagnostic imaging techniques is characterized in order to provide comprehensive information on selective imaging of the lumbar spinal cord. (orig.)

  8. Process and circuit for operating an electric locomotive with several drive motors working in parallel from one inverter. Verfahren und Schaltungsanordnung zum Betrieb eines elektrischen Triebfahrzeugs mit mehreren an einem Umrichter parallel arbeitenden Antriebsmotoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Niehage, H.

    1985-01-31

    With several asynchronous motors fed in parallel via one inverter from an intermediate DC circuit, which drive the various sets of wheels of an electric locomotive, one should prevent that if the slip between the wheel and the rail increases on one set of wheels, the torque of the synchronous motor driving the slipping set of wheels from being transferred to the other parallel asynchronous motors. For this reason each asynchronous motor has a current transformer, which detects the phase currents and takes them to a measurement circuit forming the sum of the phase currents. The sum of the phase currents for each asynchronous motor is compared with the current in the intermediate DC circuit, which is detected via a DC converter and is reduced to a reference level by a quantity forming circuit. The dynamic differences between the motor currents occurring during slipping are detected in difference circuits and are added in a subsequent quantity forming circuit. The signal supplied from this latter circuit is treated by a function forming circuit, which gives a quick reduction of the intermediate circuit power via the control circuit of the intermediate circuit of the inverter.

  9. Comparative physiological and biochemical investigations of spruce trees damaged by immissions in context with forest decline in the Northern Black Forest. Vergleichende physiologische und biochemische Untersuchungen an immissionsgeschaedigten Fichten im Zusammenhang mit den neuartigen Waldschaeden an einem Standort im Nordschwarzwald

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wild, A.; Forschner, W. (Mainz Univ. (Germany, F.R.). Inst. fuer Allgemeine Botanik)

    1990-04-01

    The structural and functional state of the thylakoid membranes is investigated by measuring photosynthetic electron transport, Q{sub B}-protein, P-700, cytochrome f, and chlorophyl a+b content. Investigations of the content of ascorbic acid and glutathione, the activity of catalase, and the content of phenoles are carried out in order to demonstrate activation of the protective mechanisms against photooxidative processes. Further metabolic changes will be diagnosed by the investigation of nitrogen metabolism (protein content, glutamine-synthetase, glutamate-dehydrogenase, amino acids, polyamines, NH{sub 4}{sup +}, total nitrogen content). In order to indicate general stress and water stress, the activity of phosphoenolpyruvate-carboxylase, malate content, proline content, and osmotic potential are determined. By means of fluorescence microscopic investigation, dead cells of the mesophyll can be identified. In comparison to the apparently healthy trees, the damaged spruce trees showed a decrease in the electron transport rate, chlorophyll a+b content, and Q{sub B}-protein content. The contents of ascorbic acid, glutathione, phenoles, as well as the activity of catalase, increased in damaged trees. The parameters of the nitrogen metabolism indicated a catabolism of proteins. The protein content decreased, the amine acid content showed an increase. This is due to the advanced damage of the trees, which is recognizable in a great number of dead cells in the mesophyll. Furthermore, stress conditions are indicated by an increase in the activity of the phosphoenolpyruvate-carboxylase, the content of malate and proline, as well as the decrease of the osmotic potential. (orig.).

  10. Control element for controlling a hot gas piston engine, and a hot gas engine with such a control element. Regelelement zur Regelung einer Heissgaskolbenmaschine sowie ein Heissgasmotor mit einem derartigen Regelelement

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jaspers, H.A.

    1981-09-10

    The invention refers to a control element for controlling a hot gas piston engine, which contains a movable part, which takes up a certain position depending on the engine speed and with one or more adjustable valves for removing or introducing the working medium from or into the working part of the engine. The purpose of the invention is to create a robust and cheap control element, which emits a signal proportional to speed, by which the engine can be controlled and which is not mechanically connected to the crankshaft. According to the invention, the problem is solved by the part consisting of a movable wall, which separates 2 closed spaces, which are connected together by a capillary tube and where the first space on one side of the movable wall is connected to the working space of the hot gas piston engine by a first non-return valve allowing flow in the direction of the first space, and the second space on the other side of this wall is connected to the same working space by a second non-return valve preventing flow in the direction of the second space, where the gaseous working medium is in the working space and where cyclic pressure changes occur, and where further there is a spring loaded element, which exerts forces on the movable wall in the direction of the first space.

  11. Cytoprotection with amifostine in the simultaneous radio-chemotherapy of recurrent head and neck cancer; Zytoprotection mit Amifostin im Rahmen der Radiochemotherapie bei vorbestrahlten Kopf-Hals-Karzinomen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Buentzel, J.; Weinaug, R.; Kuettner, K. [Zentralklinikum gGmbH Suedthueringen, Suhl (Germany). Klinik fuer Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Plastische Operationen; Glatzel, M.; Froehlich, D. [Zentralklinikum gGmbH Suedthueringen, Suhl (Germany). Klinik fuer Strahlentherapie; Schuth, J. [Essex Pharma, Muenchen (Germany)

    1999-11-01

    diese Situation aendert, ist Gegenstand der vorgelegten Analyse erster eigener Erfahrungen. Patienten und Methode: Zwischen 1995 und 1997 unterzogen wir 14 Patienten mit einem Rezidiv- oder Zweitkarzinom des HNO-Gebiets einer nochmaligen Radiochemotherapie (20mal, 1,5 Gy, Carboplatin 70 mg/m{sup 2} an Tag 1 bis 5 und 16 bis 20 der Bestrahlung, 500 mg Amifostin vor jeder Carboplatin-Infusion). 6/14 Patienten erhielten zur weiteren Dosisaufsaettigung eine zusaetzliche Brachytherapie (10 bis 15 Gy). Bei vier der 14 Patienten erfolgte die Radiochemotherapie nach chirurgischem Tumor-Debulking. Resultate: Wir erreichten mit der multimodalen Behandlung drei komplette (21,4%) and acht partielle Remissionen (57,1%). Bei einer medianen Beobachtungsdauer von 13 Monaten sind derzeit 3/14 Patienten verstorben. Haematologische Nebenwirkungen Grad 2 der WHO sahen wir bei einem Patienten. Akute nichthaematologische Nebenwirkungen waren: Mukositis Grad 0/1 bei sieben Patienten, Mukositis Grad 2 bei sieben Patienten, Dysphagie Grad 0/1 bei neun Patienten, Dysphagie Grad 2 bei fuenf Patienten, Xerostomie Grad 1 bei neun Patienten, Xerostomie Grad 2 bei drei Patienten. Einzige schwerwiegende Spaetnebenwirkung war bisher die Ausbildung einer submentalen Fistel im Pharynxtrichter eines laryngektomierten Patienten vier Monate nach Abschluss einer Brachytherapie. Schlussfolgerung: Diese ersten Ergebnisse deuten auf eine moegliche Erweiterung der Behandlungsmoeglichkeiten von Rezidivkarzinomen im Kopf-Hals-Gebiet hin, wenn das selektive Zytoprotektivum Amifostin in eine nochmalige Radiochemotherapie integriert wird. (orig.)

  12. Traffic monitoring with the German remote monitoring satellite TerraSAR-X; Verkehrsmonitoring mit dem deutschen Fernerkundungssatelliten TerraSAR-X

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Runge, H. [DLR-Institut fuer Methodik Fernerkundung, Oberpfaffenhofen (Germany); Ruhe, M. [DLR-Institut fuer Verkehrsforschung, Berlin-Adlershof (Germany)

    2003-12-01

    The TerraSAR-X satellite will be started in early 2006 and will provide pictures with a spatial resolution of less than 1 m. This is the first civil satellite resulting from a 'Public Private Partnership' between DLR and satellite producer EADS Astrium GmbH. The partners will share the cost. EADS intends to market the satellite pictures on a commercial basis via their Astrium company subsidiary Infoterra, while the DLR intends to make them available to the scientific community. Traffic monitoring will be a new application of remote monitoring. (orig.) [German] Fuer Anfang 2006 ist der Start des ersten operationellen deutschen Fernerkundungssatelliten TerraSAR-X geplant. Dieser Radar-Satellit wird erstmals im zivilen Bereich Bilder der Erdoberflaeche mit einer raeumlichen Aufloesung von bis zu einem Meter liefern. Das Projekt wird als 'Public Private Partnership' durchgefuehrt, die zwischen dem DLR und dem Satellitenhersteller EADS Astrium GmbH geschlossen wurde. Beide Seiten finanzieren den Bau des Satelliten gemeinsam und teilen sich die Nutzung: Die EADS Astrium-Tochter Infoterra wird die Satellitenbilder kommerziell vermarkten, das DLR ist fuer die wissenschaftliche Nutzergemeinschaft zustaendig. Eine neue Anwendung der Fernerkundung wird dabei die Verkehrsbeobachtung sein. (orig.)

  13. Seasonal shading of walls with transparent thermal insulation by means of prismatic panes; Saisonale Abschattung von transparent gedaemmten Waenden mit Hilfe von Prismenscheiben

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Christoffers, D.; Kneser, P.; Schramm, U. [Institut fuer Solarenergieforschung GmbH Hameln/Emmerthal (ISFH), Emmerthal (Germany). Abt. Systemtechnik von Solaranlagen

    1998-02-01

    Using prismatic panes, a seasonal shading responsive to the sun`s position can be realized. Thus the solar gains from direct radiation can be closely matched to the annual pattern of the heating requirements of buildings. The panes are suitable for window or facade elements in applications which do not need transparency insulated walls. The direct radiation received on a vertical south-oriented facade is reduced to 10% on clear summer days, while 90% is transmitted on clear winter days. The paper reports on results from computer simulations and experiences from a one year field test. (orig.) [Deutsch] Mit Hilfe von Prismenscheiben kann eine sonnenstandsabhaengige, saisonale Verschattung realisiert werden. Damit lassen sich solare Gewinne aus direkter Einstrahlung sehr gut an den jaehrlichen Verlauf des Heizenergiebedarfs von Gebaeuden anpassen. Sie eignen sich als nach Sueden weisende Fenster- und Fassadenelemente vorzugsweise in Bereichen, die keinen freien Durchblick benoetigen, insbesondere auch fuer transparent gedaemmte Solarwaende. Die auf die Suedfassade treffende Direktstrahlung wird durch die Prismenscheibe an klaren Wintertagen auf etwa 90%, an klaren Sommertagen auf 10% reduziert. Der Beitrag beschreibt die Ergebnisse von Simulationsrechnungen und die Erfahrungen aus einem einjaehrigen Praxistest. (orig.)

  14. Granulation tissue: pitfall in therapy control with F-18-FDG-PET after chemotherapy; Granulationsgewebe: Pitfall in der Therapiekontrolle mit F-18-FDG-PET nach Chemotherapie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lorenzen, J. [Universitaetskrankenhaus Eppendorf, Hamburg (Germany). Abt. fuer Roentgendiagnostik; Wit, M. de; Igel, B. [Universitaetskrankenhaus Eppendorf, Hamburg (Germany). Abt. Onkologie und Haematologie; Buchert, R.; Bohuslavizki, K.H. [Universitaetskrankenhaus Eppendorf, Hamburg (Germany). Abt. fuer Nuklearmedizin

    1999-07-01

    False positive findings in primary tumor and metastasis diagnostics by FDG-PET due to FDG-uptake in inflammatory foci are documented in literature. The demonstrated case reveals that increased uptake of FDG in activated neutrophile granulocytes and macrophages had to be taken into consideration in therapy control under chemotherapy, too. In a 53 year old patient FDG-PET was performed after chemotherapy of an abdominal Non-Hodgkin lymphoma for evaluation of persistent tumor vitality. The margin of the persisting mass showed increased uptake of glucose. Histology documented a necrotic center surrounded by granulation tissue. (orig.) [German] FDG-Speicherung in Entzuendungsherden als Ursache fuer falsch positive Befunde bei der FDG-PET in der primaeren Tumor- und Metastasendiagnostik ist in der Literatur belegt. Der vorliegende Fall zeigt, dass die vermehrte Speicherung von FDG in aktivierten neutrophilen Granulozyten und Makrophagen auch in der Therapieverlaufskontrolle unter Chemotherapie zu beruecksichtigen ist. Bei einem 52jaehrigem Patienten wurde eine FDG-PET nach Abschluss der Chemotherapie eines Non-Hodgin-Lymphoms des Abdomens in der Frage nach verbliebener Tumorvitalitaet durchgefuehrt. In der FDG-PET fand sich im Randbereich des persistierenden Restbefundes ein erhoehter Glukosestoffwechsel. Histologisch war dieser Befund auf umgebendes Granulationsgewebe mit zentralen nekrotischen Tumoranteilen zurueckzufuehren. (orig.)

  15. Cooperation in simulating a pressurized coal dust reactor with different simulation programs; Kooperation bei der Simulation eines Druckkohlenstaubreaktors mit unterschiedlichen Simulationsprogrammen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ayar, A.; Hecken, M. [Technische Hochschule Aachen (Germany). Lehrstuhl fuer Waermeuebertragung und Klimatechnik; Mohr, M.; Murza, S. [Bochum Univ. (Germany). Lehrstuhl fuer Energieanlagentechnik; Richter, S.; Stroehle, J. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Verfahrenstechnik und Dampfkesselwesen

    1999-09-01

    The contribution presents the results of a cooperative project of three different universities - Department of Heat Transfer and Air Conditioning Engineering (WUeK) of RWTH Aachen, Department of Power Sytems Engineering (LEAT) of Ruhr-Universitaet Bochum, Institute of Chemical Engineering and Steam Boiler Engineering (IVD) of Stuttgart University - which involved modellilng a benchmark flame of the pressurized coal dust reactor of the Departmentof Heat Transfer and Air Conditioning Engineering. The conditions of the benchmark flame reflect a real firnace condition which so far has never been investigated experimentally. The contribution compares the results of the three different simulation programs and presents an outlook to the necessary further developments of the programs for modelling plants for pressurized coal dust combustion. [Deutsch] Es werden die Ergebnisse der Zusammenarbeit der drei beteiligten Institute - Lehrstuhl fuer Waermeuebertragung und Klimatechnik (WUeK) der RWTH Aachen, Lehrstuhl fuer Energieanlagentechnik (LEAT) der Ruhr-Uni Bochum und Institut fuer Verfahrenstechnik und Dampfkesselwesen (IVD) der Uni Stuttgart - bei der Modellierung einer Benchmarkflamme des Druckkohlenstaubreaktors am Lehrstuhl fuer Waermeuebertragung und Klimatechnik dargestellt. Diese Bedingungen fuer diese Benchmarkflamme sind einem realen, bis dato noch nicht experimentell untersuchten Feuerungszustand nachempfunden. Der Beitrag beinhaltet den Vergleich der mit drei unterschiedlichen Simulationsprogrammen erzielten Ergebnisse und gibt einen Ausblick auf die notwendigen Weiterentwicklungen der Programme hinsichtlich der Modellierung druckkohlenstaubgefeuerter Anlagen. (orig.)

  16. Das Erkennen mimisch kodierter Basisemotionen durch Patienten mit Panikstörung

    OpenAIRE

    Bruckner, Julia

    2009-01-01

    Ziel unserer Untersuchung war es, Defizite der Emotionserkennung zu untersuchen und die Einflüsse auf die Emotionserkennungsfähigkeit bei Patienten mit Panikstörung zu erfassen. An der Untersuchung nahmen 37 Patienten mit Panikstörung und 43 Patienten mit leichteren neurologischen Erkrankungen teil, sie absolvierten hierbei den computergestützten FEEL-Test (Facially Expressed Emotion Labeling). Ergebnisse: Patienten mit Panikstörung weisen im Vergleich zu psychisch gesunden Kontrollp...

  17. Interaktion mit RFID Ausleih- und Rückgabeautomaten

    DEFF Research Database (Denmark)

    Greifeneder, Elke; Heyroth, Melanie; Klingbeil, Karin;

    2011-01-01

    Der Artikel untersucht mittels Beobachtung die Interaktion zwischen RFID-Ausleih- und Rückgabeautomaten sowie Bibliotheksbenutzern in vier deutschen Bibliotheken. Die Ergebnisse belegen, dass die Interaktion grundsätzlich funktioniert. Die Benutzer zeigten Gelassenheit und Routine im Umgang mit den...

  18. Past, present and future of MIT reactor physics

    International Nuclear Information System (INIS)

    The reactor physics curriculum at MIT has been undergoing lots of changes in recent years. This paper describes the course sequence and philosophy that we have implemented and continue to develop. Additionally, thoughts on future direction with respect to modularity and web-based learning are presented. (author)

  19. Numerische Berechnung von Wirbelstromproblemen mit der Cell-Methode

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    K. Frenner

    2006-01-01

    Full Text Available In dieser Arbeit wird die Cell-Methode auf die quasistatischen Maxwellgleichungen angewendet. Dabei werden für die notwendige Transformation vom Primärgitter auf das duale Gitter reziproke Basisvektoren verwendet. Anhand der Felddiffusion der magnetischen Induktion in einen zylindrischen Leiter werden Ergebnisse der Cell-Methode mit einer analytischen Vergleichsrechnung präsentiert.

  20. MIT Mints a Valuable New Form of Academic Currency

    Science.gov (United States)

    Carey, Kevin

    2012-01-01

    The Massachusetts Institute of Technology (MIT) has invented or improved many world-changing things--radar, information theory, and synthetic self-replicating molecules, to name a few. Last month the university announced, to mild fanfare, an invention that could be similarly transformative, this time for higher education itself. It is called MITx.…

  1. Wie ich mich mit dem äthiopischen Regime anlegte

    DEFF Research Database (Denmark)

    Hagmann, Tobias

    2016-01-01

    Als Forscher und Kritiker der äthiopischen Politik habe ich viel über das Verhältnis gelernt, in dem Wahrheit und Macht, aber auch Moral und persönliche Interessen zueinander stehen. In den Niederungen der Realpolitik wird mit harten Bandagen um die Deutungshoheit gekämpft wird. Auch Wissenschafter...

  2. Very Short Bunches in MIT-Bates South Hall Ring

    CERN Document Server

    Wang, Dong; Farkhondeh, Manouchehr; Franklin, Wilbur; Graves, William; Ihloff, Ernie; Podobedov, Boris; Tschalär, C; Wang, Defa; Wang, Fuhua; Zwart, Townsend; van der Laan, Jan

    2005-01-01

    The study of ultra-short bunches in MIT SHR storage ring with very small momentum compactions is carried out. The ultra-short bunches are to greatly enhence the coherent radiation by many orders of magnitude. The ring lattice is resigned to reach very small momentum compaction factor down to 1·10-5

  3. 3D-TSE MR-cholangiography with respiratory triggering in the diagnosis of hepatopathies in infants and young children; 3D-TSE MR-Cholangiopankreatikographie mit Atemtriggerung zur Abklaerung von unklaren Hepatopathien bei Kindern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Textor, H.J.; Pauleit, D.; Flacke, S.; Keller, E.; Schild, H.H. [Bonn Univ. (Germany). Radiologische Klinik; Keller, K.M. [Bonn Univ. (Germany). Kinderklinik und Poliklinik; Neubrand, M. [Bonn Univ. (Germany). Medizinische Klinik; Gieseke, J. [Philips Medizin Systeme Unternehmensbereich der Philips GmbH, Hamburg (Germany)

    1999-05-01

    Purpose: Evaluation of 3D-TSE MR-cholangiography with respiratory triggering in the work up of hepatopathies in infants and young children. Patients and Method: 16 infants (4-16 years) with increased transaminases, two with recurrent pancreatitis, were examined at 1.5 T (ACS-NT II, Philips Medical Systems) using a 3D-TSE MRCP with respiratory triggering in addition to a regular MRI of the liver. The MRCP was compared to ERCP. Two radiologists and one gastroenterologist evaluated the technical quality, visualization of the pancreaticobiliary system, and the diagnostic value of the examinations. Results: Technically feasible were 14/16 MRCPs and 13/16 ERCPs. Two MRCP were not of diagnostic value due to motion artifacts and in three ERCP cannulation of the papilla was not possible. 14/16 ERCP required general anaesthesia, while MRCP needed i.v. sedation in two patients only. Extrahepatic ducts/cystic duct-pancreatic duct were visualized in 14/12/8 patients using MRCP, and in 13/10/3 patients using ERCP, both without adverse effects or complications. Intrahepatic ducts were better delineated with MRCP. In 10 patients with histologically proven periportal fibrosis (n=7) and liver fibrosis (n=1) or antineutrophil cytoplasmatic antibodies and associated inflammatory bowel disease, MRCP and ERCP revealed pathological results. Conclusion: MRCP using a 3D-TSE sequence with respiratory triggering is a good non-invasive technique for delineation of the biliary tract in infants and young children for the work up to hepatopathies. (orig.) [Deutsch] Ziel: Evaluation der 3D-TSE MR-Cholangiographie mit Atemtriggerung in der Diagnostik unklarer Hepatopathien im Kindesalter. Patienten und Methode: 16 Kinder (4-16 Jahre) mit unklarer Transaminasenerhoehung, davon zwei mit rezidivierenden Pankreatitiden, erhielten an einem 1,5 Tesla-Geraet (ACS-NT II, Philips Medizin Systeme) im Rahmen eines Leber-MRT eine atemgetriggerte koronare 3D-Turbo-Spin-Echo (TSE) MRCP. Bei einem 16jaehrigen

  4. Parallelization experience with four canonical econometric models using ParMitISEM

    NARCIS (Netherlands)

    Baştürk, N.; Grassi, S.; Hoogerheide, L.; van Dijk, H.K.

    2016-01-01

    This paper presents the parallel computing implementation of the MitISEM algorithm, labeled Parallel MitISEM. The basic MitISEM algorithm, introduced by Hoogerheide et al. (2012), provides an automatic and flexible method to approximate a non-elliptical target density using adaptive mixtures of Stud

  5. Study in environmental medicine in the areas of Bitterfeld and Hettstedt and a comparison area, 1995 - 1996. Data Book; Umweltmedizinische Untersuchungen im Raum Bitterfeld, im Raum Hettstedt und einem Vergleichsgebiet 1995-1996. Data Book

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heinrich, J.; Jacob, B.; Hoelscher, B.; Wilde, B.; Wolff, H.; Wjst, M.; Cyrys, J.; Wichmann, H.E. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit Neuherberg GmbH, Oberschleissheim (Germany). Inst. fuer Epidemiologie

    1998-10-01

    were determined and heavy-metal analyses carried out. Complete blood tests were done for lead, cadmium and mercury; urine tests were done for arsenic, cadmium and mercury. (orig.) [Deutsch] Die Umweltsituation im industriellen Ballungsgebiet Bitterfeld/Wolfen war in der Vergangenheit durch eine ausserordentlich hohe Belastung der Luft, u.a. mit Staeuben, Schwefeldioxid, Stickoxiden und chlorierten Kohlenwasserstoffen, der Gewaesser und des Bodens gekennzeichnet. Dagegen spielte im Raum Hettstedt die Schwermetallbelastung durch jahrzehntelangen Bergbau und die Emissionen der buntmetallurgischen Industriebetriebe die Hauptrolle. Ziel der vom Umweltbundesamt gefoerderten umweltepidemiologischen Studie ist es, moegliche gesundheitliche Beeintraechtigungen der Bevoelkerung in diesen zwei Belastungsgebieten im Vergleich zu dem wenig belasteten Kontrollterritorium Zerbst zu ermitteln. Diese sollen vor dem Hintergrund der Langzeitwirkung einer hohen Luftbelastung in den Regionen Bitterfeld und Hettstedt quantifiziert werden. Darueber hinaus werden die zeitlichen Veraenderungen der Gesundheitsparameter begleitend zu den laufenden Sanierungsmassnahmen ueber einen Zeitraum von 6 Jahren erfasst, um die Sanierung an den gesundheitlichen Gegebenheiten ausrichten zu koennen. Die Untersuchungen 1995/96 erfolgten wie auch beim 1. Survey im Jahre 1992/93 durch Aerzte und Schwestern in Schulen, Kindergaerten, Gesundheitsaemtern sowie teilweise in einem mit Lungenfunktionsgeraeten ausgestatteten Untersuchungsbus. In allen drei Orten wurde nach den gleichen standardisierten Vorschriften verfahren, wobei die gleichen Geraete und die gleichen Untersucher im Einsatz waren. Durch Befragung der Eltern der Kinder wurden Informationen erhoben zu Erkrankungen und Symptomen, insbesondere zu Atemwegserkrankungen und Allergien, sowie zu soziodemographischen Charakteristika und Merkmalen der haeuslichen Umgebung, welche die interessierenden Zielgroessen mitbeeinflussen koennen. Es wurde die

  6. Atypische niedrig-traumatische Femurfrakturen – Zusammenhang mit Komorbiditäten, internistischen und knochenspezifischen Therapien // Atypical femoral fractures – comorbidities and association with bone-specific therapies

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Muschitz Ch

    2016-01-01

    ännlichen Patienten mit De novo-Hüftfrakturen, die im größten österreichischen Unfallkrankenhaus im Zeitraum von 2000 bis 2013 behandelt wurden. iErgebnisse:/i 194 Patienten mit einer De novo-niedrig-traumatischen subtrochantären / Schaftfraktur wurden identifiziert: 35 atypische und 159 typische Frakturen. Weibliche Patienten waren in beiden Gruppen signifikant älter. Die mediane Überlebenszeit betrug bei Patienten mit AFF 9 vs. 18 Monate nach typischen Femurfrakturen (p 0,0001. Herzkreislauferkrankungen, Sarkopenie, chronische Nierenerkrankungen, Typ-2-Diabetes, Rauchen (aktuell oder Ex-Raucher und prävalente Fragilitätsfrakturen sowie die gleichzeitige Einnahme von Phenprocoumon, Furosemid und Sulfonylharnstoff wurden häufiger bei AFF-Patienten beobachtet. Wenn auch die Zahl der Patienten mit laufender KST in beiden Gruppen niedrig war (14,5 %, hatten mehr Patienten in der AFF-Gruppe eine frühere KST (71 % vs 49 %; p = 0,016 und erhielten diese Therapien für einen längeren Zeitraum. iDiskussion:/i Eine Kombination von schweren Begleiterkrankungen, langfristigen medikamentösen Therapien und die frühere oder laufende Einnahme von KST sind mit einem erhöhten Risiko für eine AFF verbunden.

  7. Positron emission tomography in presurgical evaluation of epilepsy; Die Positronen-Emissionstomographie in der praeoperativen Epilepsiediagnostik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Willoch, F. [Nuklearmedizinische Klinik und Poliklinik, Technische Univ. Muenchen (Germany); Arnold, S. [Neurologische Klinik und Poliklinik, Ludwig-Maximilians-Univ. Muenchen (Germany); Noachtar, S. [Neurologische Klinik und Poliklinik, Ludwig-Maximilians-Univ. Muenchen (Germany); Bartenstein, P. [Nuklearmedizinische Klinik und Poliklinik, Technische Univ. Muenchen (Germany)

    1997-06-01

    In a considerable proportion of patients with medically intractable partial epilepsies who are considered for surgery, the detection of a lesion with MRI or CT is not possible. Functional imaging methods can provide clinically useful information in these cases, being methods which enable localisation of functional abnormalities independent from EEG. There is an extensive knowledge about interictal PET-investigations with F-18 FDG. Many centers dealing with preoperative evaluation of epilepsy use this method as part of their diagnostic routine. Most studies report a decrease of glucose metabolism in topographic correlation to the EEG defined seizure origin in temporal lobe epilepsy in 70%-85% of the patients. The sensitivity reported for the detection of extratemporal foci is markedly lower. The mapping of neuronal structures with specific ligands, i.e. benzodiazepine receptor ligands has advantages compared to the detection of changes in flow and metabolism. It enables the differentiation of abnormalities in the neuronal texture of the brain from deactivated cortical areas. This is especially important when surgical procedures other than standard resection techniques are considered. The clinical importance of the functional imaging methods is that they help to decrease the amount of invasive EEG recordings in temporal lobe epilepsy. Furthermore, in extratemporal epilepsies functional imaging techniques facilitate the placement of the electrodes for invasive EEG recording. (orig.) [Deutsch] Bei einem Teil der Patienten mit fokalen Epilepsien, bei denen eine epilepsiechirurgische Behandlung vorgesehen ist, ist ein Laesionsnachweis mit den morphologischen bildgebenden Verfahren MRT und CT nicht moeglich. Nuclearmedizinische bildgebende Verfahren koennen hier Funktionsstoerungen aufzeigen, die nicht direkt von der elektrischen Aktivitaet des Gehirnes abhaengig sind und damit zur sichereren Herdlokalisation beitragen. Interiktale PET-Untersuchungen mit F-18 FDG wurden

  8. Comparison of cerebral perfusion reserve and collateral circulation in patients with internal carotid artery disease; Die zerebrale Perfusionsreserve in Abhaengigkeit vom Kollateralisierungstyp bei Patienten mit A.-carotis-interna-Stenosen/-Verschluessen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reiche, W.; Schaefer, R.; Hermes, M. [Abt. fuer Neuroradiologie, Radiologische Klinik der Universitaet des Saarlandes, Homburg/Saar (Germany); Mueller, M. [Neurologische Klinik der Universitaet des Saarlandes, Homburg/Saar (Germany)

    1997-11-01

    The cerebral hemodynamics in patients with carotid disease is influenced by a network of extra- and intracranial collaterals. The purpose of this study was to compare the findings of regional cerebral perfusion reserve (rCPR) with angiographically proven collateral circulation. In 41 patients (28 men, 13 women, age 63{+-}10 years) with angiographically proven carotid stenoses or occlusions (30 stenoses, 11 occlusions) 24 {sup 99m}Tc-HMPAO-SPECT and 25 dynamic Xe-CT investigations were conducted, both before and after acetazolamide stimulation. rCPR was quantified as the ratio (1) of the absolute rCBF values obtained by Xe-CT and (2) of the count density measured by HMPAO-SPECT of the acetazolamide administration. A rCPR of less than 95% in a vascular territory was classified as compromised rCPR. A recent CT examination was available in all cases. According to the angiographic findings the patients could be classified into (1) group A (n=9) with residual carotid perfusion, (2) Group B (n=8) with collateralization via the circle of Willis, and (3) group C (n=24) with leptomeningeal or opthalmic artery collateral circulation. (orig./AJ) [Deutsch] Die zerebrale Haemodynamik bei A.-carotis-interna-(ACI-)Stenosen/-Verschluessen wird von extra- und intrakaniellen Kollateralen beeinflusst. Ziel dieser Studie war es, die Befunde der regionalen zerebralen Perfusionsreserve (rCPR) mit angiographisch nachgewiesenen Kollateralisierungs- und Anastomosierungstypen zu vergleichen. Bei 41 Patienten (28 Maennder, 13 Frauen, Alter 63{+-}10 Jahre) mit angiographisch untersuchten ACl-Stenosen/-Verschluessen (30 Stenosen, 11 Verschluesse) wurden in 24 Faellen eine {sup 99m}Tc-HMPAO-SPECT und in 25 eine dynamische Xe-CT jeweils vor und nach Diamox{sup R}-Stimulation durchgefuehrt. Fuer die rCPR-Quantifizierung wurde in der Xe-CT das Verhaeltnis der absoluten rCBF-Werte und in der HMPAO-SPECT der Zaehlratendichten jeweils nach zu vor Diamox berechnet. Eine rCPR<95% in einem zerebralen

  9. Zero-emission wood chip drier with terpene recovery. Project 2: Condensate treatment and terpene production. Final report; Emissonsfreier Holzspaenetrockner mit Rueckgewinnung von Terpenen. Teilvorhaben 2: Kondensataufbereitung und Terpengewinnung. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bormann, H.; Sievers, M.

    2002-07-01

    The wood drying process releases volatile constituents, of which terpene compounds are the most important as they can be used as feedstocks for the chemical industry (odorants and aromatic substances). Closed-cycle steam drying of wood chips (pinewood) with vapour condensation and integrated production of terpenes was investigated on a pilot scale and semi-industrial scale. The project was successful. An economic assessment of the pilot experiments showed that integrated terpene production may be economically interesting, especially if the condensates are used as process fluids and the process heat is recycled at least partly. (orig.) [German] Bei der Trocknung von Holz werden fluechtige orginaere Holzinhaltsstoffe freigesetzt. Besondere Bedeutung kommt den Terpenverbindungen zu, da diese als Rohstoffe in der chemischen Industrie (Duft- und Aromastoffherstellung) eingesetzt werden. Mit der Dampftrocknung im geschlossenen Gaskreislauf bietet sich erstmals die Moeglichkeit einer wirtschaftlichen produktionsintegrierten Gewinnung von Terpenverbindungen ueber eine Kondensation der angereicherten Brueden. Im Rahmen eines Verbundvorhabens wurde deshalb a) die technische Umsetzung eines Spaenetrockners (hier: Kiefernholz) wissenschaftlich und messtechnisch begleitet (Teilvorhaben 1, Bearbeitung: Wilhelm-Klauditz-Institut (FhG), Braunschweig) und b) die integrierte Gewinnung von Terpenen im Pilot- und halbtechnischen Massstab untersucht (Teilvorhaben 2, CUTEC-Institut). Mit Hilfe einer zweistufigen Abluftbehandlung aus Absorption und Kondensation im halbtechnischen Massstab konnte eine Vorfraktionierung der Holzinhaltsstoffe dahingehend erreicht werden, dass sich Staub, Harze und Wachse im Waschwasser anreichern, waehrend die fuer die Duftstoffindustrie interessanten Holzoele (Terpene) mit dem Kondensat abgeschieden werden. Die Abtrennung der Holzoele aus dem Kondensat wurde mit einem Leichtstoffabscheider realisiert. Bei Kondensatmengen von 200 bis 500 L/h wurden

  10. Supermarket refrigerators with natural refrigerants; Supermarktkaelteanlagen mit natuerlichen Kaeltemitteln. Erfahrungsbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haaf, S.; Heinbokel, B. [Linde AG, Koeln (Germany). Gechaeftsbereich Linde Kaeltetechnik

    2002-09-01

    In view of the high contribution to global warming of H-CFC refrigerants, substitution has been a key concern for several years now. Leakage protection measures were enhanced, and Linde also installed many supermarket refrigerators with natural refrigerants, i.e. ammonia, propene and carbon dioxide. The environmental and economic aspects are assessed on the basis of the experience gained, and the systems are compared with H-CFC refrigeration systems. [German] Wegen des betraechtlichen Treibhauspotentials von HFKW-Kaeltemitteln werden seit Jahren Anstrengungen unternommen, um den von diesen Stoffen ausgehenden Treibhauseffekt zu reduzieren. Neben Massnahmen zur Verminderung von Leckagen sowie zur Verringerung von Kaeltemittel-Fuellmengen wurden im Laufe der letzten 10 Jahre von Linde auch zahlreiche Kaelteanlagen mit den natuerlichen Kaeltemitteln Ammoniak, Propen und Kohlendioxid in Supermaerkten installiert. Auf Basis der gesammelten Erfahrungen wird eine Einschaetzung der umweltspezifischen und wirtschaftlichen Aspekte im Vergleich zu Anlagen mit HFKW-Kaeltemitteln vorgenommen. (orig.)

  11. The MIT / NASA Langley Magnetic Suspension/Balance System

    Science.gov (United States)

    1991-01-01

    A shuttle model is magnetically suspended in the transparent octagonal test section of the MIT / NASA Langley 6 Inch MSBS. Massive power supplies are required to drive electromagnets for model position control. A unique electromagnetic position sensor, similar to a linear variable differential transformer, provides five degrees of freedom for the test model. The low speed (Mach 0.5) wind tunnel was hand crafted from mahogany. Aerodynamic forces on the test model are measured by the proportional electrical current used to hold the model in place. The system was built by MIT in the late sixties and was relocated to Langley in the mid eighties. In a joint effort with Old Dominion University in 1992 the MSBS was used to test the aerodynamics of store separation, simulating a bomb released from an aircraft. The system has been donated to Old Dominion University.

  12. Properties of hybrid stars in an extended MIT bag model

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    BAO Tmurbagan; LIU Guang-Zhou; ZHU Ming-Feng

    2009-01-01

    The properties of hybrid stars are investigated in the framework of the relativistic mean field theory (RMFT) and an MIT bag model with density-dependent bag constant to describe the hadron phase (HP) and quark phase (QP), respectively. We find that the density-dependent B(p) decreases with baryon density p; this decrement makes the strange quark matter become more energetically favorable than ever, which makes the threshold densities of the hadron-quark phase transition lower than those of the original bag constant case. In this case, the hyperon degrees of freedom can not be considered. As a result, the equations of state of a star in the mixed phase (MP) become softer whereas those in the QP become stiffer, and the radii of the star obviously decrease. This indicates that the extended MIT bag model is more suitable to describe hybrid stars with small radii.

  13. MIT LMFBR blanket research project. Final summary report

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Driscoll, M.J.

    1983-08-01

    This is a final summary report on an experimental and analytical program for the investigation of LMFBR blanket characteristics carried out at MIT in the period 1969 to 1983. During this span of time, work was carried out on a wide range of subtasks, ranging from neutronic and photonic measurements in mockups of blankets using the Blanket Test Facility at the MIT Research Reactor, to analytic/numerical investigations of blanket design and economics. The main function of this report is to serve as a resource document which will permit ready reference to the more detailed topical reports and theses issued over the years on the various aspects of project activities. In addition, one aspect of work completed during the final year of the project, on doubly-heterogeneous blanket configurations, is documented for the record.

  14. MIT LMFBR blanket research project. Final summary report

    International Nuclear Information System (INIS)

    This is a final summary report on an experimental and analytical program for the investigation of LMFBR blanket characteristics carried out at MIT in the period 1969 to 1983. During this span of time, work was carried out on a wide range of subtasks, ranging from neutronic and photonic measurements in mockups of blankets using the Blanket Test Facility at the MIT Research Reactor, to analytic/numerical investigations of blanket design and economics. The main function of this report is to serve as a resource document which will permit ready reference to the more detailed topical reports and theses issued over the years on the various aspects of project activities. In addition, one aspect of work completed during the final year of the project, on doubly-heterogeneous blanket configurations, is documented for the record

  15. MRI of knee joint: first results of a comparison of a 0.2 T dedicated system with a 1.5 T high field strength magnet; MRT des Kniegelenks: Erste Ergebnisse eines Vergleichs von 0,2-T-Spezialsystem mit 1,5-T-Hochfeldmagnet

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kersting-Sommerhoff, B. [Inst. fuer Roentgendiagnostik, Klinikum der TU Muenchen (Germany); Gerhardt, P. [Inst. fuer Roentgendiagnostik, Klinikum der TU Muenchen (Germany); Golder, W. [Inst. fuer Roentgendiagnostik, Klinikum der TU Muenchen (Germany); Hof, N. [Inst. fuer Roentgendiagnostik, Klinikum der TU Muenchen (Germany); Riel, K.A. [Abt. fuer Sporttraumatologie, Orthopaedische Klinik, Klinikum der Technischen Univ. Muenchen (Germany); Helmberger, H. [Inst. fuer Roentgendiagnostik, Klinikum der TU Muenchen (Germany); Lenz, M. [Inst. fuer Roentgendiagnostik, Klinikum der TU Muenchen (Germany); Lehner, K. [Inst. fuer Roentgendiagnostik, Klinikum der TU Muenchen (Germany)

    1995-05-01

    Diagnostic accuracy and image quality of a specialised system for MR examinations of peripheral joints were evaluated. 20 patients with acute or chronic injuries of the knee were examined using a low-field MR system (0.2 T). For comparison, all patients were also studied with a 1.5 T high field strength magnet and all diagnoses were correlated with arthroscopic findings. We found compatible diagnostic accuracies (cruciate ligaments 90%, menisci 75-90%) and good image quality ratings for the low field system (`good` and `excellent` image quality in 83% of cases). (orig./MR) [Deutsch] Ein Spezialsystem zur MR-Diagnostik von peripheren Gelenkerkrankungen wurde auf diagnostische Treffsicherheit und Bildqualitaet untersucht. 20 Patienten mit akuten oder chronischen Kniegelenkslaesionen wurden in einem Niederfeld-Spezialsystem (0,2 T) sowie vergleichend in einem Hochfeldgeraet (1,5 T) kernspintomographisch untersucht. Alle Befunde wurden arthroskopisch ueberprueft. Es fanden sich vergleichbare diagnostische Trefsicherheiten (Kreuzbandlaesionen 90%, Meniskuslaesionen 75-90%) sowie eine gute Bildqualitaet (83% der Studien wurden als `gut` oder `sehr gut` beurteilt) des Niederfeldgeraetes. (orig./MG)

  16. Changes of the fat/water ratio in the erector trunci muscle in patients with lumbar disc herniation: a comparative study with {sup 1}H-MRS; Veraenderungen des Fett/Wasser-Quotienten im Musculus erector trunci bei Patienten mit lumbalem Bandscheibenvorfall: eine vergleichende {sup 1}H-MRS Studie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schilling, A.M.; Heidenreich, J.O.; Graessmann, A.; Wolf, K.J. [Klinik und Poliklinik fuer Radiologie und Nuklearmedizin, Universitaetsklinikum Benjamin Franklin, Freie Univ. Berlin (Germany); Schulte, T.; Stendel, R.; Brock, M. [Klinik und Poliklinik fuer Neurochirurgie, Universitaetsklinikum Benjamin Franklin, Freie Univ. Berlin (Germany)

    2004-02-01

    Patienten und Probanden gut toleriert und saemtliche generierten Protonenspektren konnten analysiert werden. Das Fett/Wasser-Verhaeltnis von 0,19 bei Patienten mit lumbalem Bandscheibenvorfall ist gegenueber der Kontrollgruppe mit 0,09 bei einem p-Wert von 0,003 signifikant erhoeht. Dieses Ergebnis stimmte mit der bioptisch gefundenen Erhoehung des intrazellulaeren Fettgehalts und dem lipomatoesen Parenchymumbau bei zwei Patienten ueberein. Schlussfolgerung: Die {sup 1}H-MRS ist eine geeignete Methode, um metabolische Veraenderungen in der autochthonen lumbalen Rueckenmuskulatur zu untersuchen. Als nicht-invasive Methode koennte der {sup 1}H-MRS in der Trainingskontrolle bei lumbalem Bandscheibenvorfall eine Bedeutung zukommen. Es ist als wahrscheinlich anzusehen, dass regenerative Prozesse mit gleicher Genauigkeit abgebildet werden koennen, wie degenerative. Diese Hypothese gilt es noch zu pruefen. (orig.)

  17. Typenbildung mit quantitativen und qualitativen Daten : methodologische Überlegungen

    OpenAIRE

    Promberger, Markus (Hrsg.)

    2011-01-01

    In diesem Essay wird gezeigt, dass die Verschränkung von qualitativen und quantitativen Methoden im Forschungsprozess nicht nur durch das Zählen von Wörtern in qualitativen Dokumenten, durch Exemplifikation von Statistiken mit Einzelfallstudien, durch 'hypothesengenerierende' Explorationsstudien oder ähnliches geschehen kann. Vielmehr stellt die Typenbildung einen Schlüsselschritt für die Genese konvergenter Befunde aus beiden methodischen Richtungen dar. Der Aufsatz skizziert eine wissenscha...

  18. Staatlicher Umgang mit sexuellem Mißbrauch

    OpenAIRE

    Oberloskamp, Helga

    1996-01-01

    Das Thema bedarf differenzierter Betrachtung, da sich "der Staat" in seinen drei Gewalten Legislative, Exekutive, Judikative darstellt. Die Exekutive wird vor allem durch das Jugendamt repräsentiert, dessen Aufgaben das KJHG differenziert benennt. Dagegen sagt das Gesetz wenig darüber aus, wie die Aufgaben zu erledigen sind. Allerdings ist eine Kooperation mit Freien Trägern der Jugendhilfe, dem Vormundschafts- und Familiengericht und anderen bezeichneten Stellen (z B Schule, Polizei) vorgesc...

  19. Modellierung und Verifikation von Eisenbahn-Infrastrukturen mit semantischen Technologien

    OpenAIRE

    Lodemann, Michael

    2014-01-01

    Diese Arbeit zeigt, wie semantische Technologien (Sprachen und Werkzeuge) genutzt werden können, um Eisenbahn-Infrastrukturen zu modellieren und zu verifizieren. Dazu wurde ein semantisches Domänen-Modell entworfen und implementiert, das sowohl die Elemente von Eisenbahn-Infrastrukturen und deren Eigenschaften als auch die Beziehungen dieser Elemente untereinander darstellen kann. Zur Modellierung wurde die Web Ontology Language (OWL) in Kombination mit der Semantic Web Rule Language (SWRL) v...

  20. Herstellung dotierter Nanodiamantpartikel und ihre Funktionalisierung mit schwefelhaltigen Gruppen

    OpenAIRE

    Heyer, Steffen

    2015-01-01

    In dieser Dissertation werden Methoden zur Darstellung von Stickstoff- und Bor-dotierten Nanodiamantpartikeln durch Vermahlung von makroskopischem HPHT- und CVD-Diamant mit unterschiedlichen Mühlen und Mahlverfahren beschrieben. Untersucht wird dabei der Zusammenhang von erzielten Teilchengrößen nach dem Mahlen und den Kristallitgrößen der Ausgangsdiamanten sowie der angewandten Mahlmethode. Durch Anwendung verschiedener oxidativer Methoden wird während des Mahlens entstehender sp2-Kohlenstof...

  1. Hochtemperaturverhalten von Stahlbetonplatten mit Textilbetonverstärkung

    OpenAIRE

    Hothan, Sascha; Ehlig, Daniel

    2011-01-01

    Die Verwendung von Endlosfilamenten aus Carbon als Bewehrungsmaterial für Beton, sogenannter Textilbeton, bietet die Möglichkeit der Sanierung und der Verstärkung bestehender Stahlbetonkonstruktionen. Dabei muss die Frage nach dem Feuerwiderstand von derart verstärkten Tragwerken beantwortet werden. Aufschluss darüber liefern Brandversuche. Mit Textilbeton verstärkte Stahlbetonplatten haben in Brandversuchen nach der Einheits- Temperaturzeitkurve bei 33 % der Traglast mehr als 60 Minuten stan...

  2. Aktivierung von Makrophagen durch Maillard-Produkte mit Aminoreduktonstruktur

    OpenAIRE

    Wühr, Andrea

    2010-01-01

    Durch Zubereitung oder Lagerung von Lebensmitteln, aber auch in vivo reagieren in der Maillard-Reaktion reduzierende Zucker mit Aminen, Aminosäuren oder Proteinen zu einer komplexen Mischung an Maillard-Produkten. Noch ungeklärt ist bislang in wie weit sich der Verzehr dieser Produkte positiv oder negativ auf die Gesundheit des Menschen auswirkt. Aufgrund vieler erwünschter sensorischer Eigenschaften dieser Produkte (braune Farbe, Geschmack und Aroma), werden bedeutende Mengen durch die Nahru...

  3. Funktionsdiagnostik von Inselzellen des Schweins mit einer miniaturisierten Mikroperifusionskammer

    OpenAIRE

    Schlosser, Stefan

    2007-01-01

    Die Forschung um die Optimierung der Insel-Transplantation nimmt in der Behandlung des Typ I Diabetes eine Vorreiterstellung ein. Nachdem im Zeitraum von drei Jahrzehnten Fortschritte im Bereich der Insel-Isolierung und Immunosuppression gemacht wurden, stehen wir heute am Beginn des klinischen Einsatzes dieser Technik an ausgewählten Patientengruppen. Ziel der vorliegenden Arbeit ist die umfassende Funktionsdiagnostik isolierter porziner mikroverkapselter Inseln. Mit Hilfe einer miniaturisie...

  4. Internationales Team Building aus britischer Perspektive: mit Schwerpunkt interkultureller Kompetenz

    OpenAIRE

    Bründl-Price, Sonja

    2004-01-01

    In Zeiten wachsender Globalisierung sind internationale Teams alltäglich und werden mit allen möglichen Schattierungen von Erfolg und Misserfolg konfrontiert. Menschen unterschiedlichen kulturellen Hintergrundes bemühen sich, einander zu verstehen, interkulturelle Hindernisse zu überwinden und Gruppenpotenziale zu optimieren. Oft erübrigt sich die Frage nach der Erfolgsrate internationaler Teams im Vergleich zu monokulturellen Gruppen, da Internationalität heutzutage wesentlicher Bestandteil ...

  5. MitBASE: a comprehensive and integrated mitochondrial DNA database

    OpenAIRE

    Antimonelli, M.; Altamura, N.; Benne, R.; Boyen, C; Brennicke, A; Carone, A; Cooper, J. M.; D'Elia, D.; Montalvo, de, A.; Pinto, de, B.; Robertis, De, M.; Golik, P.; Grienenberger, J M; Knoop, V.; Lanave, C.

    1999-01-01

    MitBASE is an integrated and comprehensive database of mitochondrial DNA data which collects all available information from different organisms and from intraspecie variants and mutants. Research institutions from different countries are involved, each in charge of developing, collecting and annotating data for the organisms they are specialised in. The design of the actual structure of the database and its implementation in a user-friendly format are the care of the European Bioinformatics I...

  6. Gruppendiskussionen mit Kindern : die dokumentarische Interpretation von Spielpraxis und Diskursorganisation

    OpenAIRE

    Nentwig-Gesemann, Iris

    2002-01-01

    "Im Interaktionsgeflecht der Gleichaltrigenkultur produzieren Kinder als soziale Akteure soziale Wirklichkeit und kulturelle Bedeutungen. Gruppendiskussionen und die dokumentarische Methode der Interpretation werden als geeignete Verfahren vorgestellt, mit denen im Rahmen der Kindheitsforschung neue Zugänge zur Perspektive der Kinder und ihren alltagskulturellen Praktiken eröffnet werden können. Über die Reflexion und Rekonstruktion forschungspraktischer Erfahrungen wird hier die schrittweise...

  7. Formgedächtnis-Mikroventile mit hoher Energiedichte.

    OpenAIRE

    Liu, Yong; Kohl, Manfred

    2007-01-01

    Diese Arbeit beschreibt die Entwicklung von Formgedächtnis-Mikroventilen und daraus aufgebauter Durchflussregler für mikrofluidische Anwendungen. Ein erklärtes Ziel war die Bereitstellung einer hohen Energiedichte, um möglichst kompakte Bauelemente mit großem Arbeitsvermögen zu realisieren. Von den bekannten Energiewandlungsprinzipien zeigt der Formgedächtnis- (FG-) Effekt die höchste Energiedichte. Daher liegt der Schwerpunkt der Arbeit in der Entwicklung mikrosystemt...

  8. Vogelkundliche Fachliteratur und Internetquellen mit www.vifabio.de recherchieren

    OpenAIRE

    Dähne, Judith

    2010-01-01

    Die Virtuelle Fachbibliothek Biologie (www.vifabio.de) bündelt die Recherche nach wissenschaftlich hochwertigen Quellen aus Bibliotheken, Aufsatzbanken und Internet. Zentrales Element von vifabio ist dabei der Virtuelle Katalog: Mit einer Suchanfrage werden mehrere Kataloge zoologisch bzw. ornithologisch relevanter Bibliotheken, Zeitschriftendatenbanken wie Zoological Record (Nationallizenz 1864 bis 2007 für Nutzer in akademischen Einrichtungen), BioLIS und der Aufsatzkatalog OLC, sowie Lande...

  9. Resonanzionisations-Massenspektrometrie mit gepulsten und kontinuierlichen Lasern an Plutonium

    OpenAIRE

    Kunz, Peter

    2004-01-01

    Zusammenfassung Zur Weiterentwicklung derResonanzionisations-Massenspektrometrie (RIMS) für dieUltra-Spurenanalyse von Plutonium wurde im Rahmen dieserArbeit eine neue RIMS-Apparatur konzipiert und aufgebaut.Erstmals wurden bei der spektroskopischen Untersuchung vonPlutonium schmalbandige kontinuierliche Laser verwendet. Eswurdenumfangreiche Messreihen durchgeführt, um denResonanzionisationsprozess von Plutonium mit kontinuierlichenLasern zuspezifizieren und möglichst effiziente Anregungsl...

  10. Quark Orbital Angular Momentum in the MIT Bag Model

    OpenAIRE

    Burkardt, Matthias; Jarrah, Abdullah

    2010-01-01

    Using the MIT bag model, we study the contribution from the gluon vector potential due to the spectators to the orbital angular momentum of a quark in the bag model. For $\\alpha_s = {\\cal O}(1)$, this spectator contribution to the quark orbital angular momentum in the gauge-covariant Ji decomposition is of the same order as the non gauge-covariant quark orbital angular momentum and its magnitude is larger for $d$ than for $u$ quarks and negative for both.

  11. Hochauflösende Verarbeitung von Radardaten mit synthetischer Apertur

    OpenAIRE

    Mittermayer, Josef

    2000-01-01

    Diese Arbeit stellt das neuartige Frequenz-Skalierungs-Verfahren zur effizienten und genauen Verarbeitung von Spotlight-SAR-Daten ohne Interpolation vor. Es wird eine genaue Modellierung der Spotlight-Abbildungsgeometrie eingeführt. Eine neue analytische Formulierung für SAR-Rohdaten mit Dechirp on Receive-Operation wird abgeleitet. Aufbauend auf dieser Formulierung erfolgt die Entwicklung einer interpolationsfreien Korrektur der Zielentfernungsänderung, der sogenannten Frequenz-Skalierung. ...

  12. Leistungen an Familien mit Kindern im internationalen Vergleich

    OpenAIRE

    Clasen, Jochen

    1994-01-01

    'Ausgehend von einer Beschreibung von Zielsetzung und Methode werden wesentliche Ergebnisse einer empirisch vergleichenden Studie über familienpolitische Fördersysteme in den Mitgliedsländern der Europäischen Gemeinschaft, Norwegen, Australien und den USA vorgestellt. Im Zentrum des Projekts stehen die Darstellung der Struktur und die Bewertung von Maßnahmen, die Familien mit Kindern direkt und indirekt unterstützen ('child support packages'). Es wurde versucht, die monetären Entlastungseffek...

  13. CWSpace: Archiving MIT OpenCourseWare in DSpace

    OpenAIRE

    Reilly, William

    2005-01-01

    Charged with archiving all of MIT's OpenCourseWare content, the CWSpace project has been exploring new kinds of development on the Dspace platform in two key directions: packaging metadata and protocols. This talk reports on progress towards the support of new, standards-based ingest (and dissemination) functionality (e.g., IMS Content Packaging), as well as in the area of new "lightweight network interfaces" capabilities (e.g., Web Services protocols). Each of these development efforts is de...

  14. Mitä väliä on historialla?

    OpenAIRE

    Miettinen, Tiina; Toivo, Raisa (ed.) Maria

    2016-01-01

    Mitä väliä on historialla (“What good is history?”) is edited by Dr. Tiina Miettinen and Dr. Raisa Maria Toivo. Can history be useful and if so, what is it useful for? This book explores the impact of history and historical research. It gives a general introduction and various case studies – together with a piece of fiction – on how different parts of society can benefit, or have used, the study of history.

  15. Knochenablation mit fasergeführtem XeCl-Excimerlaserstrahl

    OpenAIRE

    Jahn, Renate; Dressel, Martin; Langendorff, Hans-Ulrich; Neu, Walter; Jungbluth, Karl-Heinz

    1991-01-01

    Eine neue Lasertechnik erweckt durch ihr "athermisches" Abtragungsprinzip nun auch das Interesse der Unfallchirurgen. Mit hoher Schnittqualität und präzisem Bohren bei industriellen Fertigungsverfahren zeigte der Excimerlaser andere Wege in der Oberflächenbearbeitung von Hartmaterialien (Glas, Keramik, Diamant) auf.Die Materialabtragung erfolgt nicht mehr durch ausschließlich photothermische Wirkung, sondern indem auch molekulare Bindungen aufgrund der hohen Photonenenergie des Lasers aufgebr...

  16. Konsensuspapier der D.A.CH.-Liga Homocystein über den rationellen klinischen Umgang mit Homocystein, Folsäure und B-Vitaminen bei kardiovaskulären und thrombotischen Erkrankungen - Richtlinien und Empfehlungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stanger O

    2003-01-01

    Full Text Available Etwa die Hälfte aller Todesfälle sind auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen bzw. deren Komplikationen zurückzuführen. Volkswirtschaft und Gesundheitswesen werden zusätzlich durch gewaltige Kosten für Arbeitsausfälle, Folgeerkrankungen und -behandlungen belastet, besonders unter dem Aspekt einer raschen Zunahme älterer Bevölkerungsschichten. Nachdem die konventionellen Risikofaktoren einen Teil der Fälle nicht erklären können, wird dem "neuen" Risikofaktor Homocystein großes Interesse entgegengebracht. Homocystein ist ein schwefelhaltiges Intermediärprodukt im Stoffwechsel der essentiellen Aminosäure Methionin. Defizite der Vitamine Folsäure, Vitamin B12 und B6 sowie eingeschränkte Enzymaktivitäten führen durch Abbauhemmung zur intrazellulären Konzentrationserhöhung von Homocystein. Zahlreiche retrospektive und prospektive Studien finden übereinstimmend eine unabhängige Beziehung zwischen bereits leicht erhöhtem Homocystein und kardiovaskulären Erkrankungen sowie der Gesamtmortalität. Eine Risikoerhöhung ist ab einem Homocysteinwert von etwa 10 mmol/l in einer linearen Dosis-Wirkungs-Beziehung ohne Schwellenwert darstellbar. Die Hyperhomocysteinämie als unabhängiger Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wird für etwa 10 % des Gesamtrisikos verantwortlich gemacht. Erhöhte Konzentrationen (moderate Hyperhomocysteinämie, über 12 µmol/l gelten als zelltoxisch und werden bei 5-10 % der Allgemeinbevölkerung und bei bis zu 40 % der Patienten mit Gefäßerkrankungen gemessen. Zusätzliche Risikofaktoren (Rauchen, arterieller Hypertonus, Diabetes und Hyperlipidämie können das Gesamtrisiko additiv oder durch Interaktion mit Homocystein synergistisch und überproportional erhöhen. Bei Hyperhomocysteinämie kommt es neben Veränderungen der Gefäßmorphologie zu einem Verlust der antithrombotischen Endothelfunktion und zur Induktion eines prokoagulatorischen Milieus. Den meisten der bekannten Schädigungen liegen

  17. Using mechanical produced TI-moduls with a favourable facade construction for prefabricated building with light concrete slabs. Final report; Einsatz maschinell gefertigter TWD-Module in einer optimierten Fassadenkonstruktion an Montagebauten mit Leichtbetonelementen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Russ, C. [Fraunhofer-Institut fuer Solare Energiesysteme (ISE), Freiburg im Breisgau (Germany); Klinkert, V. [Hochschule fuer Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (F.H.) (Germany)

    2000-07-01

    Senkung des Heizwaermeverbrauches im Gebaeudebestand liegt heute ein grosses Potential zur Energieeinsparung und Vermeidung von Schadstoffemissionen. Mittels aktiver und passive solarer Techniken kann bei der Gebaeudesanierung das Einsparpotential gegenueber rein konventioneller Technik wesentlich verbessert werden. Die Nutzung transparenter Waermedaemmung bei der Sanierung ist sinnvoll in ein komplettes energetisches Sanierungskonzept einzubinden. Fuer Montagebauten mit Leichtbetonelementen ergeben sich hierbei besondere Anforderungen an die konstruktive Ausfuehrung der TWD-Fassade. In Verbindung mit einem, den solaren Gewinnen angepassten Regelsystem der Heizung erhaelt man gute Voraussetzungen fuer die optimale solare Ertraege. Im Gesamtkonzept einer effizienten Waermedaemmung der Gebaeudehuelle, einer Waermeschutzverglasung und einer Einzelraumtemperaturreglung konnte der Heinzwaermeverbrauch im Gebaeude um 69% reduziert werden. Gegenueber dem Einsatz rein konventioneller Technik erbrachte der Einsatz transparenter Waermedaemmung eine weiter Senkung des Heizwaermebedarfs um 18%. Es wurde ein spezifischer Waermeertrag von 53 kW/m{sup 2} bei einen aequivalenten Energiepreis fuer die Gesamtsanierung von 0,45 DM (mit Foerderung 0,24 DM) erreicht. Mit rund 1,00 DM ungefoerderten aequivalenten Energiepreis fuer die passive Solarenergienutzung ueber die TWD-Fassade sind die spezifischen Energiekosten noch zu hoch. Weitere Kosteneinsparungen sind hier vor allem in den Modulkosten (Material, maschinelle Herstellung, grosse Losgroessen) erforderlich. Transparent gedaemmte Waende haben ueber das gesamte Jahr Waermegewinne. Unter Beachtung der vermiedenen Waermeverluste konnte fuer die transparent gedaemmten Waende ein energetischer Gewinn von 76 kWh/m{sup 2} ermittelt werden. Der in der Heizphase erreichte solare Wirkungsgrad liegt bei 18%. Mit dem Einsatz transparenter Waermedaemmung wurde dokumentiert, dass solare Gewinne wesentlich dazu beitragen, die Grundtemperatur im

  18. Der Einfluss von TGF-beta1 auf regulatorische T-Zellen in einem murinen Modell für Asthma

    OpenAIRE

    Presser, Katrin Julia

    2007-01-01

    Ziel der vorliegenden Arbeit war es, den Einfluss von regulatorischen T-Zellen (Treg) auf die Pathogenese des Asthmas in einem murinen Modell zu untersuchen. Es konnte gezeigt werden, dass die Co-Expression von TGF-ß1 und IL-10 auf Treg notwendig ist, um im Tiermodell vor einer Atemwegs-Hyperreagibilität (AHR) zu schützen. Natürliche Treg konnten keinen Schutz vermitteln. Weiterhin wurde gezeigt, dass der Schutz vor AHR durch TGF-ß1 über Empfänger T-Zellen vermittelt wird. Dabei reichte...

  19. Non-invasive estimation of intracranial pressure. MR-based evaluation in children with hydrocephalus; Nichtinvasive Bestimmung des intrakraniellen Drucks. MR-basierte Untersuchung bei Kindern mit Hydrozephalus

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Muehlmann, M.; Steffinger, D.; Ertl-Wagner, B.; Koerte, I.K. [Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany); Peraud, A. [Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Abteilung fuer Neurochirurgie, Muenchen (Germany); Lehner, M. [Dr. von Haunersches Kinderspital, Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Abteilung fuer Kinderchirurgie, Muenchen (Germany); Heinen, F.; Alperin, N. [University Miami, Department of Radiology, Miller School of Medicine, Miami (United States)

    2012-09-15

    -basierten Verfahrens (MR-ICP) bei Patienten mit Hydrozephalus vorgestellt. Der MR-ICP wird nichtinvasiv aus der intrakraniellen Volumenaenderung, die waehrend eines Herzzyklus entsteht, und dem kraniozervikalen Druckgradienten des Liquorflusses berechnet. Fuenfzehn Patienten mit Hydrozephalus, davon 6 (2,5-14,61 Jahre alt; Mittelwert 7,4 Jahre) mit Verdacht auf erhoehten ICP, und 9 ohne klinische Zeichen eines erhoehten ICP (2,1-15,9 Jahre alt; Mittelwert 9,8 Jahre) wurden an einem 3-T-MRT mittels Phasenkontrastangiographie untersucht. Der mediane MR-ICP der Patienten mit akuter Symptomatik lag bei 24,5 mmHg (25%-Perzentile 20,4 mmHg; 75%-Perzentile 44,5 mmHg). Der mediane MR-ICP der Patienten ohne akute Symptomatik war 9,8 mmHg (25%-Perzentile 8,6 mmHg; 75%-Perzentile 11,4 mmHg). Der Gruppenunterschied war signifikant (p <0,001; Mann-Whitney-U-Test). Der MR-ICP ist eine vielversprechende, nichtinvasive Methode zur Einschaetzung des ICP. Weitere Studien zur Evaluation der Anwendung bei verschiedenen klinischen Fragestellungen sind notwendig. (orig.)

  20. Correlation of myocardial perfusion scintigraphy and coronary angiography; Korrelation der Myokardszintigraphie mit der Koronarangiographie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Krause, T. [Freiburg Univ. (Germany). Abt. Klinische Nuklearmedizin

    1999-06-01

    the therapy procedures with respect to distinct coronary arteries. Current developments forces on 3D-image fusion of SPECT/PET and coronary vascular tree with the intention of a more precise assignment of the two examination modalities. Compared to conventional study evaluation, 3D-fusion image improves reliability of the assignment of scintigraphic and angiographic findings. (orig.) [German] Diskrepante Befunde zwischen Koronarangiographie und der Myokardperfusions-SPECT resultieren oft nicht aus einer Fehleinschaetzung von seiten des routinierten Nuklearmediziners, sondern reflektieren eher die haemodynamische Auswirkung der veraenderten koronaren Morphologie. Somit ist die Perfusionsszintigraphie eine wertvolle Ergaenzung zur Koronarangiographie. Dies spiegelt sich auch in dem seit einiger Zeit ablaufenden Wandel der Intention der kardiovaskulaeren Nuklearmedizin wider, mit Abwendung von der Vorhersage der Koronarmorphologie hin zur funktionellen Aussage. Der Nachweis einer Ischaemie allein reicht fuer die korrelative Beurteilung von SPECT/PET und Angiogramm nicht aus. Vielmehr sollte eine direkte Zuordnung der Perfusionsstoerung zu einem Gefaessgebiet Beruecksichtigung finden. Quantitative Auswertungen und insbesondere die Bull's-eye-Darstellungen sind hilfreich und der einer visuellen Befundung ueberlegen. Bedingt durch die erhebliche Variabilitaet des Verlaufes der Koronararterien, ist die Zuordnung von Angiogramm und nuklearmedizinischem Befund keineswegs immer eindeutig. Auch kann bei einer Mehrgefaesserkrankung eine Stenose die Belastbarkeit des Patienten limitieren und so die Demaskierung weiterer Stenosen verhindern. Darueber hinaus wirken sich zahlreiche Faktoren, wie z.B. die Morphologie, Laenge und Lokalisation einer Stenose, Kollateralen und Stoerungen der Endothelfunktion, modifizierend auf die Perfusion aus. Die 'Sensitivitaet' und 'Spezifitaet' fuer die Zuordnung einer Ischaemie zum Versorgungsgebiet einer stenosierten

  1. Functional and morphological MR imaging of the upper urinary tract in the pediatric age group; Funktionelle und morphologische MR-Bildgebung des oberen Harntrakts im Kindesalter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rohrschneider, W.K. [St.-Annastiftskrankenhaus Ludwigshafen (Germany). Sektion Paediatrische Radiologie; St.-Annastiftskrankenhaus, Sektion Paediatrische Radiologie, Ludwigshafen (Germany); Schenk, J.-P. [Radiologische Universitaetsklinik Heidelberg (Germany). Abteilung fuer Paediatrische Radiologie

    2005-12-01

    MR imaging is being increasingly used for the diagnosis of congenital urinary tract obstruction. The following conditions have to be fulfilled to provide an MR urography technique which is useful for the pediatric age group: (1) the combination of morphology and function, (2) a high-resolution morphological image, (3) a morphological image independent of kidney function, (4) reliable determination of split renal function and (5) of urinary excretion. This is best accomplished with a combination of a T1-weighted fast GE sequence post-contrast and a heavily T2-weighted 3D IR-TSE sequence. Selected sequence parameters are important for optimization as well as for a correct functional assessment. Then MR urography is superior to the conventional methods of excretory urography, ultrasound, and scintigraphy in the morphological depiction of the urinary tract even of complex malformations as well as in a detailed functional assessment. In particular, this method is useful in the situation of complicated duplex kidneys, dystopic kidneys, unclear morphology, or discrepant former results and perioperative assessment. The main advantages are avoiding radiation and obtaining a simultaneous functional-morphological diagnosis. (orig.) [German] Zur Diagnostik angeborener Harnwegfehlbildungen und Harntransportstoerungen wird zunehmend die MRT eingesetzt. Voraussetzungen fuer eine sinnvolle MR-Urographie-Technik im Kindesalter sind 1. die Kombination von Morphologie und Funktion, 2. eine hochaufloesende morphologische Abbildung, 3. ein funktionsunabhaengiges morphologisches Bild, 4. die zuverlaessige Bestimmung der seitengetrennten Nierenfunktion und 5. des Harnabflusses. Dies wird am besten mit einer Kombination aus T1-gewichteter schneller GE-Sequenz nach KM und stark T2-gewichteter 3D-IR-TSE-Sequenz erreicht. Wichtig zur Optimierung sowie zur korrekten Funktionsbestimmung ist die gezielte Wahl der Sequenzparameter. Dann ist die MR-Urographie den konventionellen Methoden AUG

  2. Analyse der postoperativen Versorgung von Patienten mit proximaler Femurfraktur in einer Rehabilitationsklinik

    OpenAIRE

    Dreßler, Simone Anneliese

    2009-01-01

    Osteoporotische Frakturen sind im Zusammenhang mit proximalen Femurfrakturen beim älteren Menschen von hoher klinischer und sozioökonomischer Bedeutung. Trotz des weltweiten exponentiellen Anstiegs osteoporotischer Fakturen findet vor allem in den primär versorgenden Kliniken eine Identifizierung und adäquate Behandlung von Patienten mit hohem Risiko nur unzureichend statt. Es besteht eine hohe Variabilität innerhalb der Versorgung osteoporotischer Patienten mit PFF in der Rehabilitationsklin...

  3. Auslegung und Optimierung von Flanschverbindungen mit SMC-Losflanschen und PTFE-Dichtungen

    OpenAIRE

    Kurz, Hariolf

    2014-01-01

    Die Anforderungen an Rohrleitungen aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) sind im Hinblick auf die Dichtheit, die Medienbeständigkeit und die Betriebssicherheit in den letzten Jahren gestiegen. Dennoch müssen die Betreiber chemischer Anlagen mit Rohrleitungen aus glasfaserverstärktem Kunststoff mit Losflanschen aus sheet-molding-compound (SMC) diese nachweislich sicher betreiben. Die Motivation zu dieser Arbeit liegt darin, dieses Bestreben mit der Auswahl von geeigneten PTFE-Dichtungen un...

  4. Untersuchung von Verbesserungspotentialen hinsichtlich Verbrauch und Drehmoment bei Ottomotoren mit Hilfe 1-dimensionaler Simulationsrechnung

    OpenAIRE

    Schreiber, Gert

    2006-01-01

    Im Rahmen dieser Arbeit wurden verschiedene Verbesserungspotentiale von Ottomotoren mit besonderer Berücksichtigung von Verbrauch und Drehmoment mit Hilfe der Motorprozeßrechnung untersucht. Insbesondere wurden die Zusammenhänge von Ursache und Wirkung einzelner Verbesserungsmaßnahmen herausgestellt. Zur Modellierung realer Motoren wurde die Simulationssoftware GT-Power verwendet, wobei die Regelung über Matlab/Simulink vorgenommen wurde. Aber auch mit vereinfachten Rechenmodellen, die unter ...

  5. Quantitative Datenanalyse: Arbeiten mit SPSS Statistics : Eine Einführung

    OpenAIRE

    Hoidn, Sabine

    2012-01-01

    Bei diesem Buch handelt es sich um eine verständliche Einführung in das Arbeiten mit dem quantitativen Datenanalyseprogramm SPSS Statistics. Die Studierenden setzen sich mit den Grundlagen zum Arbeiten mit SPSS Statistics auseinander, können selbständig eine SPSS Statistics-Datei erstellen, Daten einlesen, zusammenfügen und modifizieren, erfasste Daten managen und die gebräuchlichsten tabellarischen und grafischen Grundauswertungen sowie Analyseverfahren durchführen und interpretieren. Au...

  6. Investigation of guide blade vibrations induced by transient loads with flow indentations in the wake. DMS multistage axial compressor; Erfassen der Schwingungsanregung der Leitschaufeln bedingt durch die instationaere Beaufschlagung mit Nachlaufdellen. DMS Mehrstufiger Axialverdichter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Theobald, K. [RWTH Aachen (Germany). Inst. fuer Strahlenantriebe und Turboarbeitsmaschinen; Michel, A. [MTU Aero Engines GmbH, Muenchen (Germany)

    2003-07-01

    For investigating 3D flow phenomena in turbomachinery, a 3.5-stage axial compressor with CDA blading was constructed at the Institute of Jet Propulsion Systems and Turbo-Engines, and vibrations in the guide blades were investigated on selected guide blades of all four guide wheels on which semiconductor straing gauges had been attached in positions calculated according to a NASTRAN calculation. The data provided by the strain gauges were recorded digitally. The harmonics of the rotor wheels were clearly identified as the main influencing factors of guide blade vibration. The effects of flow indentations in the wake was more pronounced than the effects of potential-theoretic flow effects. The vibration characteristics of the guide blades are first of all determined by the rotational speed of the compressor; the throttle state has hardly any effect. Within one guide blade row, differences in their intrinsic frequencies were observed. As the measuring system had not been calibrated, mechanical stress in the strain gauges and material stress in the blades were estimated only, using the known basic equations and assuming worst case. The estimates showed that the values are safely below the limiting load. (orig.) [German] Zur Untersuchung der dreidimensionalen Stroemungsvorgaenge in Turbomaschinen wurde am Institut fuer Strahlantriebe und Turboarbeitsmaschinen ein 3,5 stufiger Axialverdichter mit CDA-Beschaufelung aufgebaut. Anliegen des hier vorgestellten Kurzprojektes war die schwingungsmechanische Untersuchung der Leitschaufeln der Maschine. Dazu wurden ausgewaehlte Leitschaufeln aus allen vier Leitraedern mit Halbleiter-Dehnungsmessstreifen bestueckt. Die HL-DMS wurden an durch eine NASTRAN-Rechnung ermittelte Positionen auf die Schaufeln geklebt. Die gemessenen Spannungen der DMS wurden nach Verstaerkung mit einem digitalen Bandgeraet aufgezeichnet. Die Harmonischen der Laufraeder zeichneten sich klar als der Haupteinflussfaktor fuer die Schwingungen der

  7. The MIT TEAL Simulations and Visualizations in Electromagnetism

    Science.gov (United States)

    Belcher, John

    2007-03-01

    The Technology Enabled Active Learning (TEAL) Project at MIT has developed a broad range of 3D visualizations and simulations to foster student intuition about electromagnetic fields and phenomena (see http://web.mit.edu/8.02t/www/802TEAL3D/). In this talk we discuss the software approaches we use to create these simulations, including Macromedia Shockwave and Java 3D applets for interactive visualization, passive animations created with 3ds max, and the Dynamic Line Integral Convolution (DLIC) method for constructing time dependent representations of the electromagnetic field at close to the resolution of the computer display (Sundquist, 2003). The DLIC method, in particular, is far superior in delineating the spatial and temporal structure of fields as compared to e.g. field line displays or vector field grids. We also report on the use of these visualizations in instruction at the freshmen level. Our strong opinion is that for effective student learning, such visualizations must be embedded in a software framework for their interactive delivery. This ``guided inquiry'' framework is essential to influence and optimize what students take away from the visualizations. In our current research, we are delivering our visualizations using a commercial package, Addison Wesley's MasteringPhysics (MP), although any guided inquiry delivery system such as MP will be able to interact with our simulation software. We have released our Java 3D simulation software as open source with a liberal open source license (see http://jlearn.mit.edu/tealsim/ ), with support from the Davis Educational Foundation.

  8. Vergleich der Narbenausprägung und Bewertung der Kosmetik bei Patientinnen mit brusterhaltend operiertem Mammakarzinom und einseitiger Strahlenbehandlung nach simultaner Reduktionsmastektomie beidseits

    OpenAIRE

    Gatti, Alessia

    2014-01-01

    Mit der hier vorgelegten Arbeit sollte im Hinblick auf die Narbenbildung der Einfluss der alleinigen Operation verglichen werden mit dem Effekt einer Operation plus adjuvanter Strahlentherapie. Dazu wurde ein Patientinnenkollektiv mit bilateraler Operation, aber unilateraler Strahlenbehandlung ausgewählt. Diese Bedingungen sind bei Patientinnen mit unilateralem Mammakarzinom und gleichzeitiger beidseitiger Reduktionsmastektomie gegeben. Mit der beidseitigen Reduktionsmastektomie wird auf der ...

  9. Wirtschaftskrise: Computer-Simulationen können helfen : Mit Simulationen Fehlentscheide verhindern

    OpenAIRE

    Grösser, Stefan N.

    2009-01-01

    Strategische Fehler haben verhängnisvolle Folgen für das jeweilige Unternehmen, wie beispielsweise die Entwicklung von Starbucks zeigt. Simulationen können helfen, Fehler zu vermeiden. Wie das funktioniert, wurde an einem Workshop der Uni Bern vorgestellt http://www.kommunikation.unibe.ch/content/publikationen/e2328/e2331/filesobject8245/unilink200910.pdf

  10. Hat sich das Gehirn beim Haushunde, im Vergleich mit Wildhundarten, vergrössert, oder verkleinert

    NARCIS (Netherlands)

    Dubois, Eug.

    1922-01-01

    In dem inhaltreichen Buche „Der Mensch. Sein Ursprung und seine Entwicklung” von W. LECHE ¹) finden sich die sehr merkwürdigen Abbildungen zweier „Skeletten von nahezu derselben Grösse, das eine von einem zahmen Hund, das andere von einer wilden Hundeart”, nach der Meinung des Autors „schlagende Bei

  11. The MIT – Cornell Collision and Why It Happened

    OpenAIRE

    Fletcher, Luke Sebastian; Teller, Seth; Olson, Edwin B.; Moore, David C.; Kuwata, Yoshiaki; How, Jonathan P.; Leonard, John Joseph; Miller, Isaac; Campbell, Mark; Huttenlocher, Dan; Nathan, Aaron; Kline, Frank-Robert

    2009-01-01

    Mid-way through the 2007 DARPA Urban Challenge, MIT’s autonomous Land Rover LR3 ‘Talos’ and Team Cornell’s autonomous Chevrolet Tahoe ‘Skynet’ collided in a low-speed accident, one of the first well-documented collisions between two full-size autonomous vehicles. This collaborative study between MIT and Cornell examines the root causes of the collision, which are identified in both teams’ system designs. Systems-level descriptions of both autonomous vehicles are given, and a...

  12. A Single Channel Measurement Svstem For Brain MIT

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    QINMing-xing; JIAOLi-cheng; WANGCong; LIShi-jun; DONGXiu-zhen; LUHua

    2004-01-01

    A single channel measurement system for brain MIT has been built. The system is composed of an exciting source unit, a detecting unit, a rotating and controlling unit, and imaging unit. The experiment results of single channel measurements show that the system output versus the conductivity of the objects was an approximate linear relationship when the diameter of an object was about 9cm and its conductivity was in 0.1 S/m, 0.7 S/m, 2S/m, 6S/m. The sensitivit yof the phase detector was 53 mV/degree from -10 to+10 degree.

  13. Innovative facades with photovoltaics; Innovative Fassaden mit Photovoltaik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eicker, U. [Hochschule fuer Technik, Stuttgart (Germany)

    1999-10-01

    Having grown at a rate of 15% since the middle of the 1980s the photovoltaic market today commands an annual module production of more than 100 MW{sub p}. In Germany altogether 10,000 PV systems with a total power output of 10 MW{sub p} were newly installed in 1997 alone. In 1990 the market was boosted by the heavily subsidised 1000 roofs programme, under which in the end more than 2,000 systems were installed on the roofs of mostly one-family houses. With power ratings ranging from 1 to 5 kW these decentral plants require roof surface areas between 10 and 50 m-2. On average they generate 800 kWh of electricity per kW of installed power. According to a number of studies carried out in the early 1990s the total surface area on buildings available for photovoltaics amounts to an enormous potential of 1,000 km-2, which is equivalent to an electricity generating potential of 130 TWh (100 TWh on roofs and 30 TWh on facades), or 25% of Germany`s total electricity demand. The degree to which this potential will be realised in the long term will notably depend on whether convincing architectural solutions are found for integrating photovoltaic plants in roofs and facades. [Deutsch] Der Photovoltaikmarkt waechst weltweit seit Mitte der 80er Jahre um durchschnittlich 15% und liegt heute bei einer Jahresmodulproduktion ueber 100 MW{sub p}. In Deutschland wurden alleine 1997 etwa 10.000 PV-Systeme mit einer Gesamtleistung von 10 MW{sub p} installiert. Die Marktentwicklung wurde 1990 mit dem stark subventionierten 1000-Daecher Programm angestossen, in welchem schliesslich mehr als 2000 Systeme meist auf Daechern von Einfamilienhaeusern installiert wurden. Diese dezentralen Anlagen mit Leistungen zwischen 1 und 5 kW erfordern Dachflaechen zwischen 10 und 50 m{sup 2} und erzeugen im Schnitt 800 kWh Strom pro kW installierter Leistung. Das verfuegbare Flaechenpotential von Gebaeuden wurde Anfang der 90er Jahre in einer Reihe von Studien ermittelt und stellt mit etwa 1000 km{sup 2

  14. Mit Mathematik zu Mehr Intelligenz in der Logistik

    Science.gov (United States)

    Möhring, Rolf H.; Schenk, Michael

    Die Lösung logistischer Probleme ist ein wichtiger Aspekt menschlichen Handelns seit Menschen gemeinsam zielgerichtet tätig wurden. Die Grundlagen dessen, was wir heute Logistik nennen, entstammen dem militärischen Bereich. So basierte z. B. das römische Imperium in starkem Maße auf militärisch-logistischen Glanzleistungen. Ob damals bereits mathematische Überlegungen eine Rolle spielten, wissen wir heute nicht. Jedoch versuchte z. B. Napoleon, der mit den bedeutendsten Mathematikern seiner Zeit befreundet war, den Transport seiner Truppen und die Verbreitung von Informationen zu optimieren und strategisch einzusetzen.1,2

  15. Befunde und Therapie bei 461 Kühen mit Blinddarmdilatation

    OpenAIRE

    Beckmann, C

    2011-01-01

    In der vorliegenden Dissertation werden die klinischen Befunde, die Laborbe-funde, die Therapie und der Krankheitsverlauf von 461 Kühen mit Blinddarmdila-tation, -torsion und -retroflexion beschrieben, die vom 25. Juni 1997 bis zum 24. Juni 2008 im Departement für Nutztiere der Vetsuisse-Fakultät Zürich behan-delt wurden. 246 Kühe (53.4 %) wiesen eine Blinddarmdilatation, 142 Kühe (30.8 %) eine Blinddarmdilatation und -retroflexion und 73 Kühe (15.8 %) eine Blinddarmdilatation und -torsion au...

  16. Herstellung und Charakterisierung von Funktionsschichten mit kombinierter Schutz- und Sensoreigenschaft

    OpenAIRE

    Brunken, Hayo

    2013-01-01

    Im Mittelpunkt der vorliegenden Arbeit stand die Entwicklung neuer ferromagnetischer Schutzschichten für Hochtemperatur-Sensorsysteme. Hierbei war es das Ziel, eine fernabfragbare Messung der Temperatur und des Verspannungszustandes der Schicht zu ermöglichen. Hierzu wurden dünne FeCo/AlN-, Fe/B- sowie FeCo/Ti- Precursorschichten abgeschieden und anschließend wärmebehandelt, mit dem Ziel der Ausbildung gewünschter funktionaler Phasen. Die Analyse der Materialsysteme zeigte, das...

  17. Effiziente hochauflösende Röntgenemissionsspektrometrie mit Synchrotronstrahlung

    OpenAIRE

    Unterumsberger, Rainer

    2015-01-01

    Das Ziel der vorliegenden Arbeit bestand darin, durch die Erhöhung der Sensitivität eines wellenlängendispersiven Spektrometers (WDS) im Spektralbereich weicher Röntgenstrahlung Zugang zu hochauflösender Röntgenemissionsspetrometrie an nanoskaligen Materialien leichter Elemente und Übergangsmetallen zu erhalten. Die Erhöhung der Sensitivität wurde durch eine Refokussierung der anregenden Undulatorstrahlung erreicht. Mit der erhöhten Sensitivität des WDS konnten zum einen die chemischen Spezie...

  18. Konzeption und Realisierung einer Intranet-Lösung mit TYPO3 und Neustrukturierung bestehender Prozesse am Beispiel der CENIT AG

    OpenAIRE

    Reis, Susana dos

    2010-01-01

    Das Medium Intranet ist eines der wichtigsten Instrumente, die ein Unternehmen zur Verbesserung seiner Produktivität und Leistungsfähigkeit nutzen kann. Auf den Technologien des Internet aufbauend, schließt ein Intranet alle Angestellten in einem Unternehmen lokal ein. Heute gehört ein Intranet zu den grundlegenden Bestandteilen und liefert eine einfache und schnelle Möglichkeit, Informationen in einem geschlossenen System zu verteilen. Basis dieser Arbeit bildet ein bestehendes Intranet und ...

  19. Fabian Kessl, Melanie Plößer (Hg.: Differenzierung, Normalisierung, Andersheit. Soziale Arbeit als Arbeit mit den Anderen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2010.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sabine Brombach

    2011-03-01

    Full Text Available Dieses Lehrbuch enthält eine Fülle von aktuellen theoretischen Überlegungen und Beispiele empirischer Forschungen zum Umgang mit Differenz und Andersheit (otherness, einem Kernthema der Sozialen Arbeit, ist doch die Festsetzung von Normalität und Anderssein die historische, fachliche und politische Grundlage der Profession bzw. Disziplin und zudem von aktuellem methodologisch-sozialwissenschaftlichen Interesse. Zwar haben differenztheoretische, dekonstruktive und intersektionale Ansätze binäre Denkstrukturen abgelöst, gleichzeitig greift aber weiterhin die Normalisierungsmacht als Maxime sozialarbeiterischer (Grenz-Bearbeitung. Dem interaktiven, also sozial produzierten doing difference mit dem Anspruch der Integration stehen die Praktiken der Normalisierung, des labeling approach und der Ausgrenzung gegenüber. Ebenso wie in der Geschlechterforschung besteht auch hier die Gefahr, dass differenzsensible (gendersensible Haltungen zu einer Reifizierung von Andersheiten (Geschlecht führen. Diesem Dilemma muss sich – wie in den vorgestellten empirischen Kontexten deutlich wird – Soziale Arbeit in Analyse, Methode und Haltung stellen. In vierzehn Beiträgen werden unterschiedliche differenztheoretische Perspektiven eingenommen und kritisch weiterentwickelt, stets unter Rückbezug auf Kategorien, Konzepte und Programme der Differenzierung, der Andersheit und der Normalisierung sowie der daran anschließenden Betrachtung verschiedener Differenzierungs- und Normalisierungspraxen im Kontext Sozialer Arbeit. Dem Anspruch eines Lehrbuchs folgend, entwickelt in einem Eingangskapitel die Arbeitsgruppe Inter Kultur einen Fragenkatalog als re- und dekonstruierende Lesehilfe.This textbook contains a wealth of current theoretical reflections and examples of empirical research on the subject of dealing with difference and otherness, a core topic of Social Work. After all, the assessment of normality and otherness is the historical, disciplinary, and

  20. MIT Lincoln Laboratory: Physics and Technology in the National Interest

    Science.gov (United States)

    Ralston, Richard

    2001-03-01

    This year, MIT is celebrating the 50th anniversary of the founding of Lincoln Laboratory, which was formed at the request of the DoD with the initial goal of developing a national air defense system. In its 50 years, the Laboratory staff have made significant contributions in diverse areas including radar imaging, satellite communications, digital signal processing, computer science, semiconductor materials and solid state physics. The Laboratory has been true to its mission statement, which places strong emphasis on the application of advanced electronics to R&D in the national interest. Much of the technology is transitioned to U.S. industry for both government and commercial use. Annually more than 500 publications and meeting speeches are given, and cooperative developments with industry have targeted technology transitions ranging from next-generation photolithographic tools to microchip lasers. The Laboratory staff have been granted over 400 patents, and license to this intellectual property is at the core of many of the over 70 spin-off companies. MIT employs 2,300 people at Lincoln, including 1,200 professionals with degrees in physics, math, computer science, materials science and the engineering disciplines. Two-fifths of the professional staff are at the doctoral level; over two-thirds hold advanced degrees. This presentation will describe recent examples of research challenges for physicists in a multidisciplinary project-oriented environment.

  1. Behandlungskonzepte für Patienten mit malignen Gliomen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Oberndorfer S

    2009-01-01

    Full Text Available In der Behandlung von Patienten mit malignen Gliomen hat sich in den vergangenen Jahren die Standardtherapie der konkomitanten Radiochemotherapie nach dem so genannten „Stupp-Protokoll“ etabliert. Im Falle eines Nichtansprechens oder einer Tumorprogression ist die Therapieentscheidung nach wie vor nicht einheitlich und wird von Zentrum zu Zentrum unterschiedlich gehandhabt. Neue molekularbiologische und neuroradiologische Techniken zeigen zunehmend die Heterogenität dieser Tumoren auf und erklären auch teilweise das unterschiedliche Ansprechen auf verschiedene Therapieansätze. Patienten mit gleicher histologischer Diagnose zeigen unterschiedlichste genetische Veränderungen und unterschiedliches Wachstumsverhalten. Ziel zukünftiger Entwicklungen wird es sein, entsprechend den individuellen Eigenschaften der malignen Gliome auch individuelle Therapiekonzepte zu entwickeln. Vielversprechend scheint hier für die nähere Zukunft die Kombination von so genannten zielgerichteten Therapien und klassischen Chemotherapien wie Alkylantien. Um eine optimale Betreuung dieser Patienten zu gewährleisten, ist ein neuroonkologisches Tumor-Board mittlerweile internationaler Standard.

  2. MIT nuclear reactor laboratory high school teaching program

    International Nuclear Information System (INIS)

    For the last 6 years, the Massachusetts Institute of Technology (MIT) Nuclear Reactor Laboratory's academic and scientific staffa have been conducting evening seminars for precollege science teachers, parents, and high school students from the New England area. These seminars, as outlined in this paper, are intended to give general information on nuclear technologies with specific emphasis on radiation physics, nuclear medicine, nuclear chemistry, and ongoing research activities at the MIT research reactor. The ultimate goal is to create interest or build on the already existing interest in science and technology by, for example, special student projects. Several small projects have already been completed ranging from environmental research to biological reactions with direct student involvement. Another outcome of these seminars was the change in attitudes of science teachers toward nuclear technology. Numerous letters have been received from the teachers and parents stating their previous lack of knowledge on the beneficial aspects of nuclear technologies and the subsequent inclusion of programs in their curriculum for educating students so that they may also develop a more positive attitude toward nuclear power

  3. MRI with oral filling in patients with chronic inflammatory bowel diseases; MRT mit oraler Duenndarmdistension bei entzuendlichen Darmerkrankungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Born, C.; Nagel, B.; Leinsinger, G.; Reiser, M. [Institut fuer Klinische Radiologie, Klinikum der Universitaet Muenchen (Germany)

    2003-01-01

    Aim Evaluation of mannitol-MRI in patients with suspected or established Crohn's disease (CD). 75 patients with suspected or established Crohn's disease were included. 1.5 l of mannitol-solution were administered orally within 1 h before imaging.A rectal filling was also employed.Butylscopolamin was applied i.v. Native-sequences were acquired. T1w sequences (axial, coronal) were acquired before and after (fs-T1-w-BH) i.v.Gd-DTPA.Additionally a dynamic CM-study was performed. In 45% of the examinations good image quality was achieved. In 28% opacification of the terminal ileum was insufficient. However, diagnostic assessment was possible. Motion artifacts due to breathing were rare, artifacts due to peristalsis were noted in 16% of the examinations. Alterations indicative to CD were found in 69% of the patients.The SI-increase of the thickened bowel-wall was significantly higher than the increase of not thickened wall (117 vs.75%; p = 0,001 in t-test).We detected stenoses in 56%, fistulas in 23% and an abscess in one patient. Mannitol-MRI is a valuable method in the diagnostic work-up of inflammatory bowel disease. Improvement of distal distension should be attempted, because of the good acceptance of the patients and high diagnostical value. (orig.) [German] Fragestellung Evaluation eines MRT-Untersuchungsprotokolls mit oraler Gabe von Mannitolloesung bei Patienten mit Verdacht auf oder gesichertem Morbus Crohn (MC).Patienten und Methode 75 Patienten wurden mittels Mannitol-MRT untersucht. Die Patienten wurden gebeten,1 h vor Untersuchungsbeginn 1,5 l Mannitol kontinuierlich zu trinken.Zur Unterdrueckung der Peristaltik wurde Butylscopolamin injiziert. HASTE- und T1w-Sequenzen wurden nativ in Atemanhaltetechnik akquiriert. Nach i.v.-Gd-DTPA folgten eine dynamische Kontrastmittelstudie in koronarer Schnittfuehrung und transversale fs-T1w-Sequenzen.Ergebnisse Bei 45% der Untersuchungen wurde eine gute Bildqualitaet erreicht.Bei 28% war die Distension

  4. Treatment planning with functional MRI; Strahlentherapieplanung mit der funktionellen MRT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Georg, P. [EBG MedAustron GmbH, Wiener Neustadt (Austria); Medizinische Universitaet Wien, Christian Doppler Labor fuer die Medizinische Strahlenforschung, Wien (Austria); Andrzejewski, P.; Georg, D. [Medizinische Universitaet Wien, Christian Doppler Labor fuer die Medizinische Strahlenforschung, Wien (Austria); Medizinische Universitaet Wien, Abteilung fuer medizinische Strahlenphysik, Univ. Klinik fuer Strahlentherapie, Wien (Austria); Pinker, K. [Medizinische Universitaet Wien, Christian Doppler Labor fuer die Medizinische Strahlenforschung, Wien (Austria); Medizinische Universitaet Wien, Abteilung fuer molekulare Bildgebung, Univ. Klinik fuer Radiologie und Nuklearmedizin, Wien (Austria)

    2015-12-15

    The aim of magnetic resonance imaging (MRI) guided radiotherapy is high precision in treatment delivery. With new developments it is possible to focus the high dose irradiation on the tumor while sparing the surrounding tissue. The achievements in precision of the treatment planning and delivery warrant equally precise tumor definition. In conventional radiation therapy it is necessary to carry out a planning computed tomography (CT). For many tumors there is also need for an additional morphological MRI because of more accurate tumor definition. In standard radiotherapy the tumor volume is irradiated with a homogeneous dose. The aim of functional multiparametric MRI is to visualize and quantify biological, physiological and pathological processes at the cellular and molecular levels. Based on this information it is possible to elucidate tumor biology and identify subvolumes of more aggressive behavior. They are often radiotherapy-resistant, leading to tumor recurrence thus requiring further dose escalation. The concept of inhomogeneous tumor irradiation according to its biological behavior is called dose painting. Dose painting is technically feasible. The expected clinical benefit is motivated by selective treatment adaptations based on biological tumor characteristics. Tumors show variable response to therapy underlining the need for individual treatment plans. This approach may lead not only to higher local control but also to better sparing of normal surrounding tissue. With the clinical implementation of dose painting, improvements in the therapeutic outcome can be expected. Due to the existing technical challenges, extensive collaboration between radiation oncologists, radiologists, medical physicists and radiation biologists is needed. (orig.) [German] Die Strahlentherapieplanung mit der funktionellen Magnetresonanztomographie (fMRT) zielt auf eine Hochpraezisionsradiotherapie ab. Mit den modernen Technologien ist es moeglich, die Strahlentherapie nahezu

  5. Transkulturelle Unterschiede bei somatoformer Schmerzstörung - eine Vergleichsstudie von Patienten mit Herkunft aus dem ehemaligen Jugoslawien und Österreich

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Aigner M

    2006-01-01

    Full Text Available Transkulturelle Faktoren dürfen bei der somatoformen Schmerzstörung nicht außer acht gelassen werden. Ziel dieser Untersuchung ist es, diese Unterschiede zwischen Patienten aus dem ehemaligen Jugoslawien und Österreich bei anhaltender somatoformer Schmerzstörung näher zu beschreiben. Methode: In einem Case-Control-Design wurden 25 konsekutive Patienten an der Verhaltensmedizinischen Schmerzambulanz der Universitätsklinik für Psychiatrie, Medizinische Universität Wien, mit "österreichischem" Hintergrund (8 Frauen, Alter: 48,2 ± 10,4 Jahre mit 25 alters- (± 2 Jahre und geschlechtsgematchten Patienten aus dem ehemaligen Jugoslawien (8 Frauen, Alter: 48,0 ± 10,0 Jahre verglichen. Die Untersuchung mittels Schmerzfragebögen und Fragebögen (Beck-Depressionsinventar [BDI], Whiteley-Index, WHO-QoL-Bref und das strukturierte Interview (SKID-I und SKID-II für DSM-IV erfolgten in der jeweiligen Muttersprache, d. h. Deutsch bzw. Bosnisch/Kroatisch/Serbisch. Ergebnisse: Die beiden Patientengruppen unterscheiden sich hochsignifikant hinsichtlich ihrer depressiven Symptomatik im BDI (30,4 ± 11,9 vs. 21,1 ± 12,3; p = 0,009. Auch die hypochondrischen Ängste sind in der ex-jugoslawischen Patientengruppe signifikant stärker ausgeprägt. Die Patientengruppe aus dem ehemaligen Jugoslawien erfüllt zu 100 % die Kriterien einer affektiven Störung, die österreichische Patientengruppe zu 80 % (p = 0,02. Die Patientengruppe aus dem ehemaligen Jugoslawien weist mit 48 % signifikant häufiger eine posttraumatische Belastungsstörung auf. Hinsichtlich Angststörungen und Substanzabhängigkeit (Alkohol, Nikotin, Sedativa unterscheiden sich beide Patientengruppen nicht signifikant. Im SKID-II zeigen sich bei der Patientengruppe aus dem ehemaligen Jugoslawien signifikant häufiger Cluster-A-Störungen (Schizoide/paranoide/ schizotype Persönlichkeitsstörung. Die Lebensqualität ist insgesamt bei beiden Patientengruppen deutlich eingeschränkt. Die

  6. Non-destructive testing of concrete structures with the impact-echo method; Zerstoerungsfreie Pruefung von Betonbauteilen mit dem Impact-Echo-Verfahren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Algernon, Daniel; Feistkorn, Sascha; Scherrer, Michael [SVTI Schweizerischer Verein fuer technische Inspektionen, Wallisellen (Switzerland). Nuklearinspektorat

    2016-05-01

    The impact-echo method is based on the use of elastic waves. It was developed in the 1980 for the testing of concrete structures and is currently widespread. Main application areas are the component and coating thickness measurement and detection of delaminations, voids and other defects. Specifically, the method is also used to check the injection faults of clamping channels. Another application is the determination of mechanical material parameters such as the modulus of elasticity. Since the original development of the method has undergone several enhancements. The conversion of a single-point measurement method towards a area component testing, the use by the optimized measurement data acquisition and evaluation enlarged and delivered an important prerequisite for increasing the efficiency. The use of air-coupled sensors not only increases the measurement speed but also provides advantages in rough component surfaces. The imaging analysis in conjunction with signal processing algorithms simplifies the interpretation and allows statistical evaluation. [German] Das Impact-Echo-Verfahren beruht auf der Nutzung elastischer Wellen. Es wurde in den 1980er Jahren fuer die Pruefung von Stahlbetonbauteilen entwickelt und ist derzeit weit verbreitet. Haupteinsatzgebiete sind die Bauteil- und Schichtdickenmessung sowie die Detektion von Delaminationen, Hohl- und anderen Fehlstellen. Insbesondere wird das Verfahren auch zur Pruefung des Verpresszustandes von Spannkanaelen herangezogen. Eine weitere Anwendung ist die Bestimmung mechanischer Materialparameter wie dem Elastizitaetsmodul. Seit der urspruenglichen Entwicklung hat das Verfahren verschiedene Weiterentwicklungen erfahren. Die Ueberfuehrung von einem Einzelpunktmessverfahren hin zu einer flaechigen Bauteilpruefung hat die Einsatzmoeglichkeiten durch die optimierte Messdatenaufnahme und -auswertung vergroessert und eine wichtige Voraussetzung zur Erhoehung der Leistungsfaehigkeit geliefert. Der Einsatz

  7. PET in patients with clear-cut multiple chemical sensitivity (MCS); PET bei Patienten mit klar definierter multipler chemischer Sensibilitaet (MCS)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bornschein, S. [Toxikologische Abt. der II. Medizinischen Klinik und Poliklinik der Technischen Univ. Muenchen, Klinikum rechts der Isar, Muenchen (Germany); Klinik und Poliklinik fuer Psychiatrie und Psychotherapie der Technischen Univ. Muenchen, Klinikum rechts der Isar, Muenchen (Germany); Hausteiner, C.; Foerstl, H. [Klinik und Poliklinik fuer Psychiatrie und Psychotherapie der Technischen Univ. Muenchen, Klinikum rechts der Isar, Muenchen (Germany); Drzezga, A.; Schwaiger, M. [Nuklearmedizinische Klinik und Poliklinik der Technischen Univ. Muenchen, Klinikum rechts der Isar, Muenchen (Germany); Bartenstein, P. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Universitaetsklinikum Mainz (Germany); Zilker, Th. [Toxikologische Abt. der II. Medizinischen Klinik und Poliklinik der Technischen Univ. Muenchen, Klinikum rechts der Isar, Muenchen (Germany)

    2002-12-01

    Aim: Multiple chemical sensitivity (MCS) is a controversially discussed symptom complex. Patients afflicted by MCS react to very low and generally non-toxic concentrations of environmental chemicals. It has been suggested that MCS leads to neurotoxic damage or neuroimmunological alteration in the brain detectable by positron emission tomography (PET) and single photon emission computer tomography (SPECT). These methods are often applied to MCS patients for diagnosis, although they never proved appropriate. Method: We scanned 12 MCS patients with PET, hypothesizing that it would reveal abnormal findings. Results: Mild glucose hypometabolism was present in one patient. In comparison with normal controls, the patient group showed no significant functional brain changes. Conclusion: This first systematic PET study in MCS patients revealed no hint of neurotoxic or neuroimmunological brain changes of functional significance. (orig.) [German] Ziel: Multiple chemische sensibilitaet (MCS) ist ein umstrittenes Krankheitsbild, das durch Reaktionen auf geringe, fueer Normalpersonen unschaedliche Mengen an Umweltchemikalien gekennzeichnet ist. Es wurde postuliert, dass MCS zu neurotoxischer Schaedigung bzw. neuroimmunologischer Veraenderung im Gehirn fuehrt, die mittels funktioneller bildgebender Verfahren, z. B. positronenemissionstomographie (PET), single-photon-emissions-computer-tomographie (SPECT) dargestellt werden koennte. Obwohl hierfuer kein wissenschaftlicher Beleg erbracht wurde, werden diese Methoden vielfach diagnostisch bei MCS-Patienten eingesetzt. Methode: Wir untersuchten 12 MCS-Patienten mit PET, um etwaige funktionelle Hirnveraenderungen nachzuweisen. Ergebnisse: Im Einzelvergleich war bei einem Patienten ein diskreter Glukose-Hypometabolismus in einzelnen Hirnregionen vorhanden. Im Gruppenvergleich konnte keine signifikante Abweichung von der Norm gefunden werden. Schlussfolgerung: Diese erste systematische PET-Studie bei MCS-Patienten erbrachte keinen

  8. Experience accumulated in the co-fermentation of organic waste with liquid manure. The Schradenbiogas company; Erfahrungen bei der Covergaerung mit Guelle. Das Beispiel Schradenbiogas

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Luedtke, H. [Opal-Reststoffverwertung GmbH, Hamburg (Germany)

    1997-01-01

    The biogas plant which is in operation in a part of southern Brandenburg called the Schradenland is suitable for fermenting pig and cattle manure as well as other organic products such as residues from bio-bins and canteens, waste food, slaughterhouse waste, the contents of grease traps, sewage and faecal sludge, etc. Upon passage through the fermentation process, the biomass has acquired a largely neutral odour. The end-use product is a distinctly more efficient fertilizer than the initial manure material. The degasified biomass is applied by the local farms to farmland, in the quantities in which liquid manure is usually applied. The energy-rich biogas, which is high in methane content (some 65 per cent of methane), is thermally processed at Schradenbiogas`s own dual-purpose power station. The thermal energy produced is delivered all year round to a neighbouring trading company. This company also purchases the power produced. Any excess power is fed into the grid of the regional utility. (orig./ABI) [Deutsch] Die Schadenbiogasanlage ist fuer die Vergaerung von Schweine- und Rinderguelle sowie anderen organischen Stoffen wie Resten aus Biotonne und Kantinen, Lebensmittelreste, Schlachthofabfaelle, Fettabscheiderinhalte, Klaer- und Faekalschlaemme etc. geeignet. Die Biomasse ist nach Durchlaufen des Vergaerungsprozesses weitgehend geruchsneutral. Das Endprodukt weist gegenueber dem Ausgangsmaterial Guelle deutlich guenstigere Duengewirkungen auf. Die ausgegaste Biomasse wird in der Landwirtschaft mit dem ueblichen Mass der landwirtschaftlichen Duengung innerhalb der Guellewirtschaft der oertlichen Betriebe stofflich verwertet. Das stark methanhaltige, energiereiche Biogas (ca. 65% Methan) wird in einem angegliederten Blockheizkraftwerk thermisch verwertet. Als ganzjaehriger Abnehmer der thermischen Energie ist ein unmittelbar an die Biogasanlage angrenzender Gewerbebetrieb angeschlossen. Er nutzt auch den Strom. Ueberschussstrom gelangt in das Netz des

  9. Epidurography: Comparison with CT-, helical-CT- and MR-Epidurography; Die Epidurographie: Vergleich mit CT-, Spiral-CT- und MR-Epidurographie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tomczak, R. [Univ. Ulm, Klinik fuer Radiologie (Germany); Seeling, W. [Univ. Ulm, Klinik fuer Anaesthesiologie (Germany); Rieber, A. [Univ. Ulm, Klinik fuer Radiologie (Germany); Sokiranski, R. [Univ. Ulm, Klinik fuer Radiologie (Germany); Rilinger, N. [Univ. Ulm, Klinik fuer Radiologie (Germany); Brambs, H.J. [Univ. Ulm, Klinik fuer Radiologie (Germany)

    1996-08-01

    liegenden Epiduralkathetern (EK) und drei Probanden nach Anlage eines EK wurden nach Injektion von Gadolinium-DTPA einer MR-Epidurographie, die drei Probanden zusaetzlich einem Doppel-Helix-Spiral-CT nach Injektion von jodhaltigem Kontrastmittel unterzogen. Ergebnisse: 40% der Patienten zeigten ein Schienenstrangphaenomen bedingt durch eine unterschiedlich starke Fuellung des Epiduralraumes mit Kontrastmittel im Bereich der Wirbelboegen und des Zwischenwirbelbogenbereiches, 76% der Patienten zeigten keinen ventralen thorakalen Epiduralraum, 56% eine Aufhellungslinie im a.-p. Bild der Epidurographie, die als Plica mediana dorsalis im CT identifiziert wurde. Die vorbeschriebenen Phaenomene wurden auch bei allen in der Spiral-CT- und MR-Epidurographie untersuchten Personen nachgewiesen. Schlussfolgerung: Die CT-Epidurographie ist geeignet zur Erklaerung von Bildmustern der Epidurographie. (orig.)

  10. Left-ventricular reduction surgery: pre- and postoperative evaluation by cine magnetic resonance imaging; Linksventrikulaere Volumenreduktion: prae- und postoperative Evaluierung mit der Cine MRT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kivelitz, D.E.; Enzweiler, C.N.H.; Wiese, T.H.; Lembcke, A.; Hamm, B. [Humboldt-Univ., Berlin (Germany). Inst. fuer Radiologie; Hotz, H.; Konertz, W. [Humboldt-Univ., Berlin (Germany). Klinik fuer Kardiovaskulaere Chirurgie; Borges, A.C.; Baumann, G. [Humboldt-Univ., Berlin (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Innere Medizin

    2001-04-01

    Aim: To evaluate the role of cine magnetic resonance imaging (MRI) in the preoperative assessment and postoperative follow-up of patients undergoing left ventricular (LV) reduction surgery. Patients and Methods: 6 patients with cardiomegaly were examined on a 1.5 T MR imager before and after LV reduction surgery. The heart was imaged along the short and long axes using a breath-hold ECG-triggered cine gradient-echo sequence for assessing ventricular and valvular morphology and function and performing volumetry (end-diastolic and end-systolic volumes, ejection fraction). Results: Postoperatively, the mean ejection fraction increased from 21.7% to 33.4% and the enddiastolic and end-systolic left ventricular volumes decreased in all patients (304.0 and 252.5 ml before to 205.0 and 141.9 ml after surgery). Mean myocardial mass decreased slightly from 283.8 g to 242.7 g. Differences were significant for all parameters (p<0.05). MRI allowed for the reliable assessment of postoperative valve morphology and yielded additional findings such as the presence of mitral valve insufficiency or ventricular thrombus. Conclusions: Cine MRI provides relevant information prior to left ventricular reduction surgery and reliably depicts functional and morphological changes in the early postoperative follow-up. (orig.) [German] Ziel: Evaluierung der Wertigkeit der Cine MRT in der praeoperativen Diagnostik und im postoperativen Verlauf nach linksventrikulaerer Volumenreduktion. Patienten und Methoden: 6 Patienten mit Kardiomegalie wurden vor und nach ventrikelverkleinernder Operation an einem 1,5 T MRT untersucht. Zur Beurteilung der Ventrikel- und Klappenmorphologie und Funktion und zur Volumetrie (enddiastolisches und -systolisches Volumen, Ejektionsfraktion) wurde das Herz in der kurzen und den langen Achsen mit einer EKG-getriggerten, atemangehaltenen Cine-Gradienten-Echo-Sequenz untersucht. Ergebnisse: Die mittlere Ejektionsfraktion nahm von 21,7% auf 33,4% postoperativ zu. Das

  11. Clinical course of a partially thrombosed, symptomatic aneurysm of the basilar artery tip with partial recanalization subsequent to coiling; Verlaufsbeschreibung eines teilthrombosierten symptomatischen Basilariskopfaneurysmas mit teilweiser Rekanalisierung nach Coiling

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Moeller, V. [Universitaet des Saarlandes, Abteilung fuer Neuroradiologie, Homburg (Germany); Klinikum Saarbruecken, Institut fuer bildgebende Diagnostik und Interventionen, Saarbruecken (Germany); Axmann, C.; Reith, W. [Universitaet des Saarlandes, Abteilung fuer Neuroradiologie, Homburg (Germany)

    2006-05-15

    A 72-year-old patient was referred to the neuroradiological department for diagnostic angiography. She was suffering from vertigo and double vision. Magnetic resonance imaging performed elsewhere had demonstrated a giant aneurysm of the basilar artery tip 2 cm in diameter. Angiography revealed a large aneurysm with a broad neck that was partially thrombosed, which precluded closure by coiling. Neurosurgical management by clipping also appeared to be unsuitable because of the proximity to the cerebrum. The decision was reached to proceed expectantly by closely monitoring the clinical course. When the aneurysm increased in size in the ensuing weeks, coiling was performed successfully. Angiographic follow-up showed reperfusion of the aneurysm neck and closure was again achieved by repeat coiling. Reperfusion is not a rare complication following coiling and often necessitates renewed intervention. (orig.) [German] Eine 72-jaehrige Patientin wurde in der neuroradiologischen Abteilung zur diagnostischen Angiographie vorgestellt. Sie litt unter Schwindel und Doppelbildern. Eine auswaertige MR-Untersuchung des Gehirns zeigte ein Riesenaneurysma des Basilariskopfes mit einem Durchmesser von 2 cm. Die Angiographie zeigte ein grosses Aneurysma mit breitem Hals, das teilweise thrombosiert war. Dies liess einen Verschluss durch Coiling nicht zu. Eine neurochirurgische Behandlung durch Klippung erschien wegen der Naehe zum Mittelhirn ebenfalls ungeeignet. Man einigte sich auf ein abwartendes Vorgehen durch eine engmaschige Verlaufsbeobachtung. Als das Aneurysma in den folgenden Wochen eine Groessenzunahme zeigte, wurde erfolgreich ein Coiling durchgefuehrt. Eine angiographische Verlaufskontrolle zeigte eine Reperfusion des Aneurysmahalses. Erneut konnte ein Verschluss durch Coiling erzielt werden. Eine Reperfusion ist keine seltene Komplikation nach Coiling, die oft eine erneute Intervention erfordert. (orig.)

  12. Engineering geological and hydrogeological invstigations for storage of medium and low-activity nuclear waste at Cernavoda, Romania. Soil stabilisation using the CONSOLID system; Ingenieurgeologische und hydrogeologische Untersuchungen zur Lagerung mittel- und schwachradioaktiver Abfaelle in Cernavoda Rumaenien. Baugrundstabilisierung mit dem CONSOLID-System

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Giurgea, V.; Merkler, G.P.; Hoetzl, H.; Hannich, D. [Karlsruhe Univ. (T.H.) (Germany). Lehrstuhl fuer Angewandte Geologie

    1998-12-31

    In Cernavoda/Romania investigations and planning from a low and middle radioactive waste disposal site have been carried out. A multitude of hydrogeological, geological, engineering geological criteria`s and constructional security measures were examined with respect to the strict regulations for such a waste site. This studies and measures are shortly analyzed and discussed in this paper. In accordance with the selection criteria for such a hazardous waste site, several laboratory and `in situ` tests, soil-mechanic studies, numerical modeling and foundation tests for soil stabilization with the CONSOLID-System are presented. (orig.) [Deutsch] Zur Einhaltung der strengen Vorgaben, die bei einem Deponiestandort fuer mittel- und schwachradioaktive Abfaelle gestellt werden, sind in Cernavoda/Rumaenien eine Vielzahl von hydrogeologischen und ingenieurgeologischen Untersuchungen sowie bautechnischen Sicherungsmassnahmen vorgesehen, die im Rahmen dieser Publikation kurz analysiert und diskutiert werden. Im Zusammenhang mit den geologischen und hydrogeologischen Auswahlkriterien des Standortes werden eine Reihe von Labor- und `in situ` Untersuchungen, Modellrechnungen sowie Baugrundstabilisierungsmassnahmen mit dem CONSOLID-System vorgestellt. (orig.)

  13. Acting jointly - with energy rationalism. The role of nuclear energy in Germany's self-commitment to reduce CO{sub 2}; Gemeinsam handeln - mit Energievernunft. Die Rolle der Kernenergie bei der Selbstverpflichtung Deutschlands zur CO{sub 2}-Minderung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meller, E.; Hildebrand, M. [Vereinigung Deutscher Elektrizitaetswerke (VDEW) e.V., Frankfurt am Main (Germany)

    1999-11-29

    More than all the other partner states in the European Union the Federal Republic of Germany with an ambitious programme for the protection of the climate accepted the responsibility to comply with the obligations of the Kyoto Protocol to sustainably reduce the greenhouse gases. The German electricity suppliers as important players within the framework of the 'Selfcommitment of German Business on Climate Protection' never left any doubt that they would contribute their shares. At the same time great significance must be attached to the utilisation of nuclear energy. The goals of the policy for climate protection, however, would become waste paper under a withdrawal from nuclear energy as it is currently pursued by the Federal Government. (orig.) [German] Mehr als alle anderen Partnerstaaten in der Europaeischen Union hat die Bundesrepublik Deutschland mit ihrem anspruchsvollen Programm zum Schutz des Klimas Verantwortung uebernommen, den Verpflichtungen aus dem Kyoto-Protokoll nachzukommen, die Treibhausgase nachhaltig zu vermindern. Die deutschen Stromversorger als wichtiger Akteur im Rahmen der 'Selbstverpflichtung der deutschen Wirtschaft zur Klimavorsorge' haben keinen Zweifel daran gelassen, ihren Teil dazu beizutragen. Der Nutzung der Kernenergie kommt hierbei entscheidende Bedeutung zu. Mit einem Ausstieg aus der Kernenergie, wie ihn die Bundesregierung derzeit verfolgt, wuerden aber die Ziele der Klimaschutzpolitik Makulatur. (orig.)

  14. Bionic energy system based on an air breathing chemoelectric converter (fuel cell) with biomass-derived glucose as hydrogen transfer medium and assessment of renewable glucose production; Bionisches Energiesystem auf der Basis eines luftatmenden chemoelektrischen Wandlers (Brennstoffzelle) mit Glucose aus Biomasse als Wasserstoffuebertraeger sowie Abschaetzung des Potentials an nachwachsender Glucose

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Radebold, R.; Radebold, W.

    2001-07-01

    The fundamental principles and thermodynamics of the biological energy system as well as the role of glucose and H{sub 2}O{sub 2} in the photosynthesis and breathing processes are briefly explained. Transposition of the principles in a bionic energy system is discussed, and resulting engineering aspects and advantages of a bionic energy system based on renewable biomass-derived glucose are shown and compared with conventional energy systems based on fossil fuels. The potential of inland production of suitable biomass is assessed. (orig./CB) [German] Funktion und Thermodynamik des biologischen Energiesystems sowie die Rollen von Glucose und H{sub 2}O{sub 2} in Photosynthese und Atmung werden kurz erlaeutert, ueber die Umsetzung dieser Prinzipien zu einem bionischen Energiesystem wird berichtet. Technische Konsequenzen und Vorteile eines bionischen Energiesystems mit Glucose aus nachwachsender Biomasse werden im Vergleich zum heutigen technischen Energiesystems mit fossilen Brennstoffen eroertert. Eine Schaetzung des heimischen Potentials an nachwachsender, fuer diese Zwecke geeigneter Biomasse wird vorgelegt: rund die Haelfte der heutigen Nutzenergie koennte ueber ein bionisches Energiesystem bereitgestellt werden. (orig.)

  15. Wirksamkeit der modifizierten Dualtherapie mit Omeprazol und Amoxicillin bei Helicobacter pylori -Infektionen mit Metronidazol- und Clarithromycin-resistenten Stämmen : eine Pilotstudie

    OpenAIRE

    Schröder, Holger

    2002-01-01

    Die Bedeutung einer HP-Gastritis ist bekannt. Therapiestudien haben gezeigt, dass eine prätherapeutische Resistenz von HP gegenüber Metronidazol und/oder Clarithromycin zu einer Minderung der Eradikationsrate von 20-30% bis hin zum Versagen führt. Die Zahl der Patienten mit doppelresistentem HP-Stamm nimmt rasch zu. Dies macht die Suche nach einer alternativen bzw. Reservetherapie erforderlich. 49 Patienten mit kulturell nachgewiesener Doppelresistenz von HP gegen Metronidazol und...

  16. Primary hyperparathyroidism, adrenal tumors and neuroendocrine tumors of the pancreas - clinical diagnosis and imaging requirements; Primaerer Hyperparathyreoidismus, Tumoren der Nebenniere und neuroendokrine Tumoren des Pankreas. Klinische Diagnostik und Anforderungen an die Bildgebung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Auernhammer, C.J.; Engelhardt, D.; Goeke, B. [Medizinische Klinik II, Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Grosshadern (Germany)

    2003-04-01

    Diseases of the parathyroids, the adrenals and of neuroendocrine tumors of the pancreas are primarily diagnosed by clinical and endocrinological evaluation.The requirements concerning various imaging techniques and their relative importance in localization strategies of the different tumors are complex. Current literature search, using PubMed. Evaluation of primary hyperparathyroidism requires bone densitometry by DXA and search for nephrolithiasis by ultrasound or native CT examination.While ultrasound of the thyroid and parathyroids seems useful before any parathyroid surgery,more extensive preoperative localization strategies (sestamibi scintigraphy, MRI) should be restricted to minimal invasive parathyroid surgery or reoperations.For adrenal tumors CT and MRI are of similar diagnostic value. Imaging of pheochromocytomas should be completed by MIBG scintigraphy. Each adrenal incidentaloma requires an endocrinological work-up.A fine-needle aspiration or core needle biopsy of an adrenal tumor is rarely indicated.Before adrenal biopsy a pheochromocytoma has to be excluded.Successful localization strategies for neuroendocrine tumors of the pancreas include somatostatin receptor scintigraphy, endoscopic ultrasound and MRI.Discussion Specific localization strategies have been established for the aforementioned tumors.The continuous progress of different imaging techniques requires a regular reevaluation of these localization strategies. (orig.) [German] Die Diagnostik von Erkrankungen der Nebenschilddruese, der Nebenniere und von neuroendokrinen Tumoren des Pankreas erfolgt primaer klinisch-endokrinologisch.Die Anforderungen an die Bildgebung bei der nachfolgenden Lokalisationsdiagnostik sind komplex, und die verschiedenen bildgebenden Verfahren bei den jeweiligen Tumorentitaeten von unterschiedlichem Stellenwert.Material und Methodik Aktuelle Literaturrecherche mittels PubMed.Ergebnisse Beim primaeren Hyperparathyreoidismus sind die Bestimmung der Knochendichte

  17. Cholesterin-Interaktion mit G-Protein-gekoppelten Rezeptoren und intrazelluläre Verteilung

    OpenAIRE

    Wiegand, Volker

    2002-01-01

    ZusammenfassungIn dieser Arbeit konnte gezeigt werden, dass neben dem Oxytocinrezeptor auch die anderen Rezeptoren der Familie der Neurohypophysenhormone, die Vasopressinrezeptoren, in der gleichen Weise in ihren Bindungseigenschaften von Cholesterin beeinflusst werden. Im Gegensatz dazu zeigt der Cholecystokininrezeptor Typ B keine direkte Wechselwirkung mit Cholesterin. Durch Austausch der Transmembranhelices 6 und 7 des Oxytocinrezeptors mit entsprechenden Bereichen des Cholecystokininreze...

  18. Continuous on-line calculation of permissible load change in a pumped storage power plant; Kontinuierliche On-Line Berechnung der zulaessigen Lastaenderung in einem Pumpspeicherwerk

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Feyrer, R.

    1994-12-31

    A preliminary simulator establishes the maximum possible load change in a pumped storage power plant. The complex hydraulic system of such power plants renders controlling of their operation difficult. The preliminary simulator continuously determines the maximum permissible turbine output and number of pumps at each instance, thereby facilitating power plant operation control. This simulator is installed at the Witznau power plant and is currently undergoing intense testing. It will be integrated into the new process control system installed in 1994. (orig.) [Deutsch] Der Vorabsimulator ermittelt die maximal moegliche Lastaenderung in einem Pumpspeicherwerk. Das komplizierte Wasserfuehrungsystem des Pumpspeicherwerks erschwert die Betriebsfuehrung. Der Vorabsimulator bestimmt kontinuierlich die momentan maximal zulaessige Turbinenleistung und Pumpenanzahl, und erleichtert damit die Betriebsfuehrung des Kraftwerks. Der Vorabsimulator ist im Kraftwerk Witznau installiert und wird derzeit intensiv getestet. Eine Einbindung in die neue Leittechnik, die 1994 installiert wird, ist vorgesehen. (orig.)

  19. Value of 13-MHz high-frequency ultrasound of the lateral ankle ligaments and the anterior tibiofibular ligament; 13-MHz-Hochfrequenzsonographie der lateralen Baender des oberen Sprunggelenkes einschliesslich der ventralen Syndesmose. Ein Vergleich mit den Ergebnissen der MRT bei 64 Patienten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Milz, P.; Steinborn, M.; Reiser, M. [Muenchen Univ. (Germany). Inst. fuer Radiologische Diagnostik; Milz, S. [Muenchen Univ. (Germany). Anatomische Anstalt; Mittlmeier, T. [Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, Virchow-Klinikum, Humbolt-Univ. Berlin (Germany)

    1999-01-01

    Purpose: Determination of the value of 13-MHz high-frequency ultrasound in the diagnosis of acute injuries of the lateral ankle ligaments and the anterior tibiofibular ligament by comparison with MRI. Method: Sonography was performed prospectively in 64 acutely injured patients using a mechanical 13-MHz sector probe; for diagnosis of the anterior tibiofibular ligament a 15-MHz sector probe was employed during the course of this trial. Using a 0.2-T unit for MRI examination, T1-weighted (TR 580 ms, TE 24 ms) and T2-weighted (TR 3000 ms, TE 80 ms) spin-echo sequences were obtained in various oblique axial imaging planes. Results: In the differentiation of intact and injured ligaments, ultrasound and MRI agreed in 95.3/% of cases for the anterior fibulotalar ligament, in 88.3% for the fibulocalcanear ligament and in 85.0% for the anterior tibiofibular ligament. Conclusion: Lesions of the anterior talofibular and fibulocalcanear ligament can be accurately demonstrated by ultrasound if a 13-MHz sector scanner is used. The detection of lesions in the anterior tibiofibular ligament is more difficult. With increasing experience and by using a 15-MHz sector scanner, better results can be expected for this ligament. (orig.) [Deutsch] Fragestellung: Durch einen Vergleich mit den Befunden der MRT sollte die Aussagekraft der hochaufloesenden 13-MHz-Sonographie in der Diagnostik von akuten Verletzungen des Aussenbandapparates des Sprunggelenkes und der Syndesmose ueberprueft werden. Methodik: 64 akut verletzte Patienten wurden prospektiv mit einem mechanischen 13-MHz-Sektorscanner untersucht. Zur Beurteilung des Lig.tibiofibulare anterius wurde ergaenzend ein 15-MHz-Sektorscanner verwendet. Alle MRT wurden an einem 0,2-Tesla-Niederfeldgeraet durchgefuehrt. In unterschiedlichen schraeg axialen Schichtkippungen wurden T1-gewichtete SE-Sequenzen (TR 580 ms, TE 24 ms) und T2-gewichtete SE-Sequenzen (TR 3000 ms, TE 80 ms) angefertigt. Ergebnisse: Bei der Differenzierung intakter und

  20. Festigkeitstheorien von anisotropen Stoffen mit sprödem Bruchverhalten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    SZALAI, József

    2008-01-01

    Full Text Available Um die Ttragfähigkeit von Konstruktionen aus anisotropen Werkstoffenbeurteilen zu können, wird eine Festigkeitstheorie benötigt. Von den Festigkeitshypothesen, die imvorigen Jahrhundert aufgestellt wurden, können drei, als allgemeingültig betrachtet werden, das heisstsie können für alle Arten der Anisotropie des Werkstoffes und beliebige Spannungszuständeverwendet werden. Jede dieser Theorien kann durch eine Festigkeitsoberfläche (das ist eineHyperoberfläche im Raum der sechs Spannungskomponenten veranschaulicht werden. Jeder Punktdieser Fläche stellt einen Spannungszustand im Grenzzustand des Versagens dar und soll imFolgenden als Spannungspunkt bezeichnet werden. Für zähe Stoffe sind diese Oberflächen immerkonvex. Es ist zu beweisen, dass diese Oberflächen für Stoffe mit sprödem Bruch auch konkaveFlächenteile – im Einklang mit der Praxis – beinhalten können. Die Relationen derFestigkeitshypothesen können so umgestaltet werden, dass auf einer Seite der Bestimmungsgleichungein Ergänzungspotential, bzw. eine zu ihm proportionale Grösse bleibt. So interpretiert, behaupten dieTheorien von Mises und Tsai-Wu, dass das bis zum Bruch angehäufte Ergänzungspotential eineKonstante und somit unabhängig von der Orientierung der Hauptspannungen gegenüber derHauptachsen der Anisotropie ist. Diese unserer physikalischen Vorstellung widersprechendeSchlussfolgerung wird allein von dem Kriterium von Ashkenasi nicht gefolgt, es sagt im Gegenteilaus, dass das bis zum Bruch angehäufte Ergänzungspotential keine Konstante, sondern eine Funktionder Invarianten des Spannungszustandes und damit indirekt der Orientierung ist. UnsereFeststellungen gelten in erster Linie für das natürliche Holz und für die Holzwerkstoffe, können aber für jeden anisotropen Stoff mit sprödem Bruchverhalten zu erweitert werden.