WorldWideScience

Sample records for biblis und zur

  1. Dichtung und Wahrheit zur Biomilch

    OpenAIRE

    2005-01-01

    Die Qualität von Biomilch sei nicht besser als diejenige von IP-Milch. Und Biotiere seien unterernährt. Mit diesen Aussagen wurde Professor Jürg Blum von der Universität Bern in den Medien zitiert. Seine Äusserungen gehen auf zwei Doktorarbeiten zurück. Das exakte Studium der Arbeit zeigt aber, dass diese Schlussfolgerungen nicht gezogen werden können.

  2. Altautoverwertung zwischen Staat und Markt: Bedingungen und Potentiale zur Modernisierung von Lagerhaltung und Marketing gebrauchter Autoteile

    OpenAIRE

    Lucas, Rainer

    2000-01-01

    Das Arbeitspapier diskutiert vor dem Hintergrund veränderter gesetzlicher Rahmen-und Wettbewerbsbedingungen in der Autoverwertung Ziele und Maßnahmen zurStärkung kleiner und mittelständischer Verwertungsbetriebe. Der Bereich GebrauchteAutoteile wird im Rahmen eines regionalen Fallbeispiels einer tiefergehenden Analyseunterzogen. Hieraus werden Vorschläge zur regionalen Netzwerkbildung innerhalb derBranche und neue Dienstleistungsperspektiven abgeleitet. Ein wesentliches Koope-rationsfeld ist ...

  3. Filmrezeptionen und Wertorientierungen Jugendlicher : thematischer Bericht zur Studie: Kunstrezeption und Wertorientierungen Jugendlicher

    OpenAIRE

    Wiedemann, Dieter

    1980-01-01

    Der vorliegende Bericht des Zentralinstitutes für Jugendforschung stellt wesentliche Ergebnisse zur Bedeutung der Freizeittätigkeit Spielfilmrezeption für junge Werktätige und Studenten der DDR dar. Er ist Teil der Studie "Kunstrezeption und Wertorientierungen Jugendlicher". Folgende Themenkomplexe werden untersucht: (1) Zur Bedeutung des Kinobesuchs im Rahmen ausgewählter Freizeittätigkeiten Jugendlicher: Beliebtheit und Häufigkeit von Kinobesuchen; (2) zur Nutzung und Bewertung ausgewählter...

  4. Zur ausrahmung und ihrer function

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Siegfried Heusinger

    1976-12-01

    Full Text Available Sätze wie die folgenden heben sich auf Grund ihrer besonderen struktur von der usuellen Sprachform ab: - Der Gedankenaustausch … wurde abgebrochen durch das Kommando "Lagern". - Immerhin schien er sich zu nähern, langsam, aber unverkennbar. - Er hatte recht gehabt mit seinen finsteren Ahnungen. - …, wenn er hungrig heimgekommen war von seinen wohlhabenden Schülern. Der Autor sprengt den für das Deutsche charakteristischen prädikativen Rahmen, oder anders gesagt: Er rahmt (klammert Satzglieder aus und verstößt offenbar gegen syntaktische Normen.

  5. Palladiumbasierte Kompositmembranen zur Ethylbenzol- und Propan-Dehydrierung

    OpenAIRE

    2004-01-01

    m Rahmen dieser Dissertation wurden Pd-basierte Kompositmembranen zur heterogen katalysierten Dehydrierung von Ethylbenzol zu Styrol und von Propan zu Propen eingesetzt. Durch die selektive Abtrennung des entstehenden H2 sollten Umsatzgrad und Olefinausbeute verglichen mit dem konventionellen Festbettreaktor gesteigert werden. Der erste Schwerpunkt lag auf der Präparation geeigneter Membranen. Geforderte Eigen­schaften sind neben einer hohen H2-Permeabilität und -selektivität auch eine gute t...

  6. Arzneistoffentwicklung : Screening-Methoden zur Evaluierung pharmakokinetischer und pharmakodynamischer Parameter

    OpenAIRE

    Scherer, Christiane Beatrice Anna

    2006-01-01

    Das Thema der Dissertation war die Arzneistoffentwicklung und zwar im Bereich von präklinischen Screenings, v.a. zur Untersuchung der peroralen Bioverfügbarkeit. Dazu wurden verschiedene in vitro- und in vivo-Modelle etabliert bzw. angewendet. In vitro wurde hauptsächlich das Caco-2 Modell eingesetzt, erste in vivo-Studien erfolgten anhand von Ratten. Die Forschungsgebiete, in denen die Screenings durchgeführt wurden waren 5alfa-Reduktase, CYP11B2 (Aldosteronsynthase) und 17beta-Hydroxysteroi...

  7. Ilse von zur Mühlen. Glanz und Elend. Mythos und Wirklichkeit der Herrenhäuser im Baltikum. Begleitpublikation zur gleichnahmigen Ausstellung des Ostpreußischen Landesmuseums und der Carl-Schirren-Gesellschaft e.V. / Anja Wilhelmi

    Index Scriptorium Estoniae

    Wilhelmi, Anja, 1966-

    2014-01-01

    Arvustus: Mühlen, Ilse von zur. Glanz und Elend. Mythos und Wirklichkeit der Herrenhäuser im Baltikum. Begleitpublikation zur gleichnahmigen Ausstellung des Ostpreußischen Landesmuseums und der Carl-Schirren-Gesellschaft e.V. (1. Dezember 2012 bis 14. April 2013), Lindenberg i. Allgäu 2012

  8. Trainings- und Übungstherapie zur Sturzprävention

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kerschan-Schindl K

    2010-01-01

    Full Text Available Sturzbedingte Verletzungen stellen für viele ältere Menschen ein großes Gesundheitsproblem dar. Neben altersbedingten Knochenveränderungen stellen Störungen des sensomotorischen Systems wichtige Frakturrisikofaktoren im Alter dar. Umfassende Assessments identifizieren Personen mit erhöhtem Sturzrisiko und sind für die Planung eines passenden physikalisch-medizinischen Managements wesentlich. Verschiedene Trainings- und Übungsstrategien sind zur Verbesserung der Sensomotorik verfügbar und reduzieren das Sturzrisiko. Vor allem die individuelle Planung eines kombinierten Kraft- und Balancetrainings scheint sich besonders günstig auszuwirken. Wahrscheinlich lassen sich mit diesen Interventionen auch die sturzbedingten Verletzungen im Alter senken.

  9. Zur Struktur und Funktion von Synonymen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marina Zorman

    1998-12-01

    Full Text Available Der Artikel behandelt die Synonyme im Licht der funktionell-strukturellen Sprachtheorie Coserius. 1 Die Wahl der theoretischen Grundsätze wurde durch die Festellung diktiert, daß die bisherigen Erkenntnisse über die Synonymie widersprüchlich sind und daß auch schon über alle Feststellungen berechtigte Einsprüche erhoben wurden. Deshalb wird in dieser Arbeit auf der genannten theoretischen Grundlage, die verschiedene Gesichtspunkte des Problems verbindet, anstatt sie zu trennen (s. Punkt 2, ein Modell für die Analyse von Synonymen vorgestellt (3, das die klassischen Schwächen der Semantikforschung (zu geringe Menge tatsächlicher Daten, Subjektivität und Introspektion durch eine empirische Untersuchung in einem Textkorpus zu ersetzen versucht. In die Analyse sind drei Inhaltsebenen einbezogen (Bezeichnung, Bedeutung und Sinn und ihnen sind jeweils entsprechende Untersuchungsmethoden zugeordnet. Im Sinne des Modells wurden in der Arbeit Zorman 1997 zwei slowenische Synonympaare (kuverta - ovojnica und borba - boj analysiert, die als Beispiele reiner (und totaler Synonymie gelten können. Die Analyse wird aus Platzgründen an dieser Stelle nicht detailliert dargestellt,2 veranschaulicht werden nur ihre Tragweite und die Ergebnisse (4. Im letzten Teil (5 werden die Leistungen der vorgeschlagenen Methode bewertet und einige Annahmen dargestellt, die der weiteren Erforschung der Synonyme dienen könnten. Die objektive Behandlung der Synonymie unter unterschiedlichen Gesichtspunkten scheint einige Dogmen über Synonyme in Frage zu  stellen.

  10. Lebensstile als Instrument zur Segmentierung von Markt und Marken

    OpenAIRE

    Förster, Alexander

    2009-01-01

    (1) Das Konstrukt des Lebensstils stellt für den Automobilmarkt in erster Linie ein Instrument zur Segmentierung des Marktes dar. Bestimmte Zielgruppen werden identifiziert und der Absatz der Produkte für diesen Personenkreis wird optimiert. Standardisierte Modelle der Sozialwissenschaften werden in der Ökonomie unmittelbar eingesetzt. Untersucht wurde der Lebensstil im Rahmen dieser Arbeit in einem erweiterten Kontext – unter anderem erfolgte eine Betrachtung des Lebensstils neben alternativ...

  11. Gefahrenfall und Entempirisierung. Anmerkungen zur Unterscheidung literarischer Akteure und Personen mit Bezug auf Oliver Jahraus’ Replik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    David-Christopher Assmann

    2013-11-01

    Full Text Available Anmerkungen zur Unterscheidung literarischer Akteure und Personen mit Bezug auf Oliver Jahraus’ Replik. Die Replik setzt die seit der ersten Ausgabe von Textpraxis geführte Diskussion um eine Neufokussierung der systemtheoretischen Literaturwissenschaft fort. David-Christopher Assmann antwortet auf Oliver Jahraus’ Kritik an der Unterscheidung von Akteuren und Personen im Literatursystem, die jener in Ausgabe #3 in die Debatte eingeführt hat.

  12. Zwei Thesen zur Beziehung zwischen Kunst, Sprache und Erkenntnis: Ernst Cassirer und Benedetto Croce.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sarah Dessì Schmid

    2016-06-01

    Full Text Available Der Beitrag widmet sich – nach einer kurzen Rekonstruktion des intellektuellen Dialogs zwischen Ernst Cassirer und Benedetto Croce – der Sprache und ihrer autonomen oder abhängigen Beziehung zur Kunst: Die Gleichsetzung oder Unterscheidung von Linguistik und Ästhetik im Denken beider Autoren im Vergleich stellt hierbei das Zentrum der Untersuchung dar.Ihre Ablehnung einer instrumentalistischen Au fassung der Sprache und deren Interpretation als Aktivität des Geistes verbinden Croces und Cassirers Denken zweifellos. Ein fundamentaler Unterschied – und eines der Hauptargumente ihrer Kritik aneinander – besteht jedoch darin, dass Croce im Rahmen der von ihm genau begrenzten Zahl der Aktivitäten des Geistes die Sprache mit der Kunst identifiziert und ihr unter diesen eine hierarchisch ausgezeichnete Stellung zuweist, während Cassirer die Sprache als eine den anderen gleichwertige autonome Form aus der unabgeschlossenen Zahl symbolischer Formen ansieht.Durch eine Analyse der Begri fe ‚Intuition‘ oder ‚Anschauung‘ und ‚Ausdruck‘, ‚symbolische Form‘, ‚Individuum‘ und ‚Alterität‘ – aus der auch hervorgeht, wie unterschiedlich die Humboldtsche Vorlage von beiden Autoren interpretiert wird – wird sich zeigen, wie es gerade ihr verschiedenes Verständnis des Idealismus ist, welches die Sprach- und Kunsttheorien Cassirers und Croces voneinander trennt.

  13. Instrumentelle und auswertemethodische Arbeiten zur Wechselstromgeoelektrik.

    OpenAIRE

    Radic, Tino

    2008-01-01

    Im Rahmen verschiedener Drittelmittelprojekte waren vom Autor Wechselstrommessungen bei z.T. sehr kleinen Signal- zu Rauschverhältnissen durchzuführen. In den ariden Messgebieten (Ägypten, Sudan) waren hierfür die schlechten Ankopplungsbedingungen verantwortlich, in den dicht besiedelten Gebieten (Stadtgebiet Berlin) die hohen Störspannungspegel. Trotz konsequenter Anwendung von Filter- und Stapelungstechniken, blieb die Datenqualität bisweilen unakzeptabel niedrig. Inspiriert durch multivari...

  14. Untersuchungen zur Epimerisierung und Transformation von Ergotalkaloiden

    OpenAIRE

    2013-01-01

    Ergotalkaloide sind sekundäre Stoffwechselprodukte des parasitären Schlauchpilzes Claviceps purpurea der auf Getreide Mutterkörner (Sklerotien) bildet. In Sklerotien sind toxische Ergotalkaloide enthalten. Durch C. purpurea werden vorrangig sechs verschiedene Ergotalkaloid-Epimerenpaare gebildet, die toxischen C8-(R)-Epimere und die biologisch nicht relevanten C8-(S)-Epimere, die ineinander umgewandelt werden können. Das Ziel der Arbeit war es, die Epimerisierung der Ergotalkaloide während de...

  15. Folgebewertung im vorratsvermögen - Fallstudie zur Vorgehensweise nach IFSR und HGB

    DEFF Research Database (Denmark)

    Quick, Reiner; Warming-Rasmussen, Bent

    2013-01-01

    über die wichstigsten Normen zur Folgebeweriung nach IFSR und HGB sowie zu deren Auslegung. Es schliessen sich ein Fallbeispiel und ein Vorschlag zu dessen Lösung an, in dessen Mittelpunkt sinkende Zeitwerte, die Frage des für die Folgebewerunng relevanten Markts und das Zuschreibungsgebot stehen....

  16. NSTE-ACS und STEMI: Zeitfenster zur Intervention?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alber H

    2010-01-01

    Full Text Available Die neuesten Richtlinien zur Behandlung akuter Koronarsyndrome haben die Bedeutung der perkutanen Koronarintervention weiter gestärkt. Unverändert ist jedoch die Tatsache, dass ein richtig und individuell gewähltes Zeitfenster zur Intervention essenziell für den Benefit der mechanischen Revaskularisation ist. Angesichts vieler möglicher Zeitverzögerungen, vor allem im ländlichen Raum, kann im Einzelfall auch heute noch beim STEMI einer Fibrinolyse, häufig gefolgt von einer invasiven Abklärung innerhalb eines Tages, der Vorzug gegeben werden. Beim NSTE-ACS ist eine frühe Risikostratifizierung wichtig für die zeitliche Planung der Intervention. In allen Fällen bedarf es jedoch einer kontinuierlichen und konstruktiven Interaktion aller im Management von ACS-Patienten/innen beteiligten Berufsgruppen, um diesen sich stetig ändernden Empfehlungen mit dem Ziel der Prognoseverbesserung adäquat Rechnung tragen zu können.

  17. Mexico zwischen Reform und Revolution. Vom bourbonischen Zeitalter zur Unabhängigkeit. [Reseña

    OpenAIRE

    Saranyana, J.I. (Josep Ignasi)

    2003-01-01

    Reseña de: Horst PIETSCHMANN, Mexico zwischen Reform und Revolution. Vom bourbonischen Zeitalter zur Unabhängigkeit, herausgegeben von Jochen Meissner, Renate Pieper und Peer Schmidt, Franz Steiner Verlag («Beiträge zur Kolonial-und Überseegeschichte», 80), Stuttgart 2000, 299 pp.

  18. Laborübungen zur Fabrik- und Materialflußsimulation im Lehrkomplex - Fabrikplanung/Materialflußgestaltung - (Grundkonzept)

    OpenAIRE

    Grundig, Claus-Gerold; Hartrampf, Dieter

    1995-01-01

    Aktuelle Entwicklungen in der Industriepraxis und der Wissenschaft machen deutlich, daß die Gestaltung und Steuerung effektiver Fabrik -und Materialflußprozesse den Einsatz moderner Analysemethoden sowohl im Planungs- als auch im Realisierungsstadium erforderlich macht. Die Anwendung der Simulationstechnik zur Analyse und zielgerichteten Synthese stochastischer, dynamischer und hochvernetzter Prozesse hat sich als ein elegantes Hilfsmittel allgemein durchgesetzt, eine steigende Tendenz auc...

  19. [Heinz von zur Mühlen. Auf den Spuren einiger revlaer Firmen und Familien] / Paul Kaegbein

    Index Scriptorium Estoniae

    Kaegbein, Paul

    2007-01-01

    Arvustus: Heinz von zur Mühlen. Auf den Spuren einiger revlaer Firmen und Familien. In : Buch und Bildung im Baltikum. Münster : LIT, 2005, lk. 527-541. Pika tänava majade omanikest alates 17. sajandist - perekonnad Koch, Meyer, Kluge, Ströhm, Wassermann, Glehn, Eggers, Koppelson, Weiss. Nii loob autor pildi Tallinna "firmade ajaloost"

  20. Contributions to ecosystem research and environmental education III; Beitraege zur Oekosystemforschung und Umwelterziehung III

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Erdmann, K.H. [ed.; Nauber, J. [ed.

    1996-09-01

    The publication comprises the following chapters: Contributions to the implementation of findings in policy and administration; Contributions to biosphere reservations; Contributions to ecosystems research; Contributions to environmental education. The first chapter discusses environmental protection from the political point of view, while the second chapter describes biosphere reservations world-wide as well as their protection, conservation and development. (SR) [Deutsch] Die vorliegende Veroeffentlichung teilt sich in folgende Kapitel auf: Beitraege zur Umsetzung von Erkenntnissen in Politik und Verwaltung, Beitraege zu Biosphaerenreservaten, Beitraege zur Oekosystemforschung sowie Beitraege zur Umwelterziehung. Im ersten Kapitel wird der Umweltschutz von der politischen Seite aus beleuchtet. Das zweite Kapitel beschreibt verschiedene Biosphaerenreservate in der ganzen Welt und deren Schutz, Pflege und Entwicklung. Das dritte Kapitel beinhaltet Beitraege zur oekologischen Forschung. Abschliessend werden im letzten Kapitel psychologische Aspekte der Umwelterziehung dargestellt. (SR)

  1. Einleitung: Eltern und Kinder – Zur Normativität ihrer Beziehung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Betzler Monika

    2015-12-01

    Full Text Available Bis vor wenigen Jahren hätte ein Beitrag zur Familienethik mit einem Hinweis darauf begonnen, dass es sich dabei um ein philosophisches Forschungsdesiderat handelt. In der Zwischenzeit hat sich die Situation merklich verändert: Zahlreiche Sammelbände, Monographien und Aufsätze zeugen davon, dass sich die Familienethik zunehmender Beachtung erfreut und die Beziehung zwischen Eltern und Kindern ebenso wie die Rechte und Pflichten von Eltern und Kindern untereinander eine eingehendere Analyse verdienen. In dieser Einleitung werden einige gesellschaftliche und innerphilosophische Entwicklungen skizziert, die zur zunehmenden Beachtung der Familienethik geführt haben. Darüber hinaus wird ein Überblick über die Beiträge des Schwerpunktes gegeben.

  2. Entwicklung und Evaluation einer Methode zur Erhöhung der Arzneimitteltherapiesicherheit in der Psychiatrie

    OpenAIRE

    2016-01-01

    Zahlreiche Risikofaktoren psychoparmakotherapeutsichen Behandlung bedingen das häufige Auftreten von Medikationsfehlern und Nebenwirkungen. Medikationsfehler und Nebenwirkungen werden unter dem Begriff Arzneimittelbezogene Probleme (ABP) zusammengefasst. Für das psychiatrische Setting gibt es bisher nur wenige Studien, die sich mit der Prävalenz von ABP sowie der Evaluierung effektiver Maßnahmen zur Lösung und Prävention identifizierter ABP auseinandersetzten. In anderen medizinischen Diszipl...

  3. Das Leben, der Tod und die staubige Wiedergeburt - Zur Vermittlung von Bo(otschaften zwischen Kunst und Wissenschaft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Slavko Kacunko

    2014-06-01

    Full Text Available In ihrer 'Bakterienkunst' greift Sabine Kacunko unter anderem auf die Patina und den Biofilm als Zeugnisse von Oberflächenveränderungen zurück, welche sie mithilfe von naturwissenschaftlichen und medialen Techniken auch für die Kunst erschließbar macht. Der folgende Beitrag macht sich zur Aufgabe, die interdisziplinäre und medienpädagogischen Potenziale des entsprechenden, bislang ungenügend kontextualisierten, Forschungsfeldes vorzustellen. Am deutlichsten vermittelbar war das Interesse an Bakterien bislang vor allem durch die bezügliche forschungsbasierte Kunst gewesen. Diese soll hier an einer künstlerischen Position verdeutlicht werden, welche die Breite des genannten Forschungsfeldes bewusst zum eigenen, fortlaufenden Programm gemacht hat. Die derzeit global verbreiteten akademischen Programme zur kunst-basierten Forschung (Art-based Research; Practice-based Research etc. untersuchen bekanntlich die Querverbindungen zwischen Forschung durch Kunst, Forschung über die Kunst und Forschung, welche die Kunst benützt. Definiert wird diese disziplinübergreifende kunst-basierte Forschung einerseits durch den systematischen Gebrauch von künstlerischen Prozessen als Quellen zum Verstehen und Vermittlung von Erfahrungen von Forschern, Institutionen und Publikum. Sie liefert andererseits Einsichten in die übergreifenden epistemischen Wendungen (twists, welche wiederum eine hohe Relevanz für die künftige Bildung und professionelle Praxis darstellen.

  4. Entwicklung und Implementierung von Datenbankalgorithmen und Schnittstellen zur epidemiologischen Echtzeit-Darstellung meldepflichtiger Infektionskrankheiten in einem geomedizinischen Analysesystem

    OpenAIRE

    Reinheimer, Claudia

    2011-01-01

    Mitte des 19. Jahrhunderts demonstrierte John Snow anhand differenzierter Beobachtungen zur Cholera in London, wie epidemiologisches Wissen und gezielte Maßnahmen zur Bewältigung öffentlicher Gesundheitsprobleme beitragen können. Rund 150 Jahre später sieht sich die Bevölkerung einem stetig wachsenden globalen Güter- und Personenverkehr gegenüber, welcher auch Krankheitserregern eine interkontinentale Ausbreitung innerhalb weniger Stunden ermöglicht, wie eindrucksvoll am Beispiel SARS im Jahr...

  5. Medienkompetenz und E-Portfolios für die Sekundarstufe I – ein Weg zur Medienbildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bernhard Ertl

    2015-06-01

    Full Text Available Medienkompetenz und digital literacy gehören inzwischen zu den Schlüsselkompetenzen und sind ein Teil der Medienbildung von Kindern und Jugendlichen. Medienbildung und/oder die dazu gehörigen Kompetenzen werden jedoch in Lehrplänen oft unterschiedlich verortet und definiert. Hierbei stellt sich die Frage, inwieweit kompetenzorientiertes Lernen den Ansprüchen an Medienbildung gerecht wird bzw. zur Medienbildung beitragen kann. Das Projekt EUfolio implementiert E-Portfolios in verschiedenen europäischen Klassen der Sekundarstufe I und realisiert dabei einen integrativen, fächerübergreifenden Ansatz. Dieser zielt primär auf den Erwerb von Schlüsselqualifikationen, kann jedoch implizit, etwa im Rahmen des reflektierenden Lernens mit E-Portfolios, zur Medienbildung beitragen. Der Artikel charakterisiert die Konzepte der Medienkompetenz und Medienbildung und diskutiert auf Basis des Projekts Eufolio, wie kompetenzorientiertes Lernen mit E-Portfolios einen Beitrag zur Medienbildung leisten kann.

  6. Zur Bedeutung der Lebensweltorientierung in der Jugendhilfe: Herausforderungen an Pädagogik und Psychologie

    OpenAIRE

    2003-01-01

    Eine Zäsur im Modernisierungsprozess der Jugendhilfe stellen die Strukturmaximen der Hilfen zur Erziehung auf der Rechtsgrundlage des KJHG dar. Zur zentralen Kategorie wird die Lebensweltorientierung. Mit ihr wurde der Suchtmittelkonsum von Jugendlichen zum Thema der öffentlichen Erziehung. In der Suchtprävention steht dabei die Förderung psychosozialer Gesundheit im Vordergrund. Suchtpräventive Konzepte bedürfen dazu einer entwicklungs- und gesundheitspsychologischen Fundierung. Die suchtprä...

  7. Competitive Intelligence : Aufbau einer Informationsbasis und Entscheidungssystematik zur Definition strategischer Zielmärkte

    OpenAIRE

    Maffenbeier, Sina

    2010-01-01

    Im Rahmen der Globalisierung und des daraus resultierenden Wettbewerbs ist es für ein Unternehmen von zentraler Bedeutung, Wissen über die Wettbewerbssituation zu erhalten. Nicht nur zur Erschließung neuer Märkte, sondern auch zur Sicherung der Unternehmensexistenz ist eine Wettbewerbsanalyse unabdingbar. Konkurrenz- bzw. Wettbewerbsforschung wird überwiegend als „Competitive Intelligence“ bezeichnet. In diesem Sinne beschäftigt sich die vorliegende Bachelorarbeit mit einem Bereich von Compet...

  8. Einstellung und Wissen von Lehramtsstudierenden zur Evolution - ein Vergleich zwischen Deutschland und der Türkei

    Science.gov (United States)

    Graf, Dittmar; Soran, Haluk

    Es wird eine Untersuchung vorgestellt, in der Wissen und Überzeugungen von Lehramtsstudierenden aller Fächer zum Thema Evolution an zwei Universitäten in Deutschland und der Türkei erhoben worden sind. Die Befragung wurde in Dortmund und in Ankara durchgeführt. Es stellte sich heraus, dass ausgeprägte Defizite im Verständnis der Evolutionsmechanismen herrschen. Viele Studierende, insbesondere aus der Türkei, sind nicht von der Faktizität der Evolution überzeugt. Dies gilt sowohl für Studierende mit Fach Biologie als auch für Studierende mit anderen Fächern. Näher untersucht worden sind die Faktoren, die die Überzeugungen zur Evolution beeinflussen können, was ja in Anbetracht der hohen Ablehnungsrate der Evolution von besonderem Interesse ist. Das Vertrauen in die Wissenschaft spielt hierbei eine besondere Rolle: Wer der Wissenschaft vertraut, ist auch eher von der Evolution überzeugt, als diejenigen, die skeptisch gegenüber der Wissenschaft sind.

  9. Diana und das 24. DDR-Grenzregiment : Freya Kliers "Geschichten zur Einheit"

    OpenAIRE

    Soldat, Hans-Georg

    2010-01-01

    Hans-Georg Soldat rezensiert die 2000 im Ullstein Verlag erschienene Erzählsammlung "Wir Brüder und Schwestern. Geschichten zur Einheit" von Freya Klier. Tatsächlich ist es vor allem die Vielgestaltigkeit, die an diesen Erzählungen Freya Kliers besticht, die Bandbreite ihrer Impressionen, die ihr neues Buch "Wir Brüder und Schwestern" zu einem Unikat in der deutschen literarischen Landschaft macht.

  10. Herstellung und Charakterisierung einer rekombinanten, sequenzspezifischen Protease zur Generierung bioaktiver Peptide

    OpenAIRE

    2009-01-01

    Ziel der vorliegenden Arbeit war es, eine sequenzspezifische, mikrobielle Protease herzustellen, biochemisch zu charakterisieren und mittels dieses Enzyms aus Lebensmittelprotein hydrolytisch bioaktive Peptide zu generieren. Um die Serin-Protease PRT1 aus Xanthomonas campestris pv. campestris bezüglich ihrer Substratspezifität zu untersuchen, wurde dieser Stamm im Schüttelkolben kultiviert. Nach Dialyse des Kulturüberstandes und Zugabe von 1,10-Phenantrolin zur Inaktivierung der Metalloprotea...

  11. [Heinz von zur Mühlen. Paul Johansen und die Sogenannten Undeutschen in Reval/Tallinn] / Paul Kaegbein

    Index Scriptorium Estoniae

    Kaegbein, Paul

    2008-01-01

    Arvustus: Heinz von zur Mühlen. Paul Johansen und die Sogenannten Undeutschen in Reval/Tallinn. - Nordosteuropa als Geschichtsregion. Helsinki : Aue-Stiftung :; Lübeck : Schmidt-Römhild, 2006. lk. 103-111. Paul Johanseni lähim töökaaslane kirjeldab teose "Deutsch und Undeutsch im mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Reval" valmimist

  12. Untersuchungen zur Endoskopie juveniler Psittaziden unter besonderer Berücksichtigung der Geschlechtsorgane und ausgewählter biometrischer Befunde

    OpenAIRE

    Rühle, Dixie Michaela

    2006-01-01

    Die einschlägige Fachliteratur zur Taxonomie und Systematik der Vögel der Ordnung Psittaciformes, zur Inhalationsnarkose und zur Methodik der Geschlechtsbestimmung wurde referiert. Im Zeitraum von September 2004 bis Januar 2005 wurden insgesamt 340 Vögel aus der Ordnung Psittaciformes untersucht. Diese Vögel gehören insgesamt 37 Genera und 4 Tribi an. Bei allen Vögeln handelt es sich um Nachzuchten aus dem Loro Parque, Teneriffa, Spanien. Im genannten Zeitraum waren die Vögel zwischen sieben ...

  13. Neugier, Spiel und Lernen: Verhaltensbiologische Anmerkungen zur Kindheit

    OpenAIRE

    2004-01-01

    Alle Säugetiere sind in ihrer Kindheit und Jugend "Neugierwesen", die aktiv neue Situationen und Objekte aufsuchen und erkunden. Neugierverhalten zeigt viele Übereinstimmungen mit Spielverhalten, und beide Bereiche sind untrennbar mit dem Lernen verbunden. So wird ein Experimentierfeld geschaffen, das zu Innovationen führen kann. Neugierverhalten und Spiel treten jedoch nicht von selber auf. Hierfür bedarf es eines "entspannten Feldes", das sowohl Anregung als auch Sicherheit bietet. Wenn "en...

  14. Parnassiana nova LVII Beitrag zur Ökologie und Taxonomie der Afghanischen Parnassiidae (Lepidoptera)

    NARCIS (Netherlands)

    Eisner, C.; Naumann, C.M.

    1980-01-01

    INHALT 1. Einleitung.................. 4 2. Zur geographischen Situation Afghanistans.......... 4 3. Okologie und Geographie einzelner Parnassius-Biotope Afghanistans . 8 3.1. Zentralafghanistan............... 8 3.2. Die Safed-Koh-Kette (Spin-Ghar-Kette)......... 9 3.3. Nuristan ................. 9

  15. Untersuchungen zur Funktion der Rezeptor-Tyrosinkinase FGFR4 in der Krebszellinvasion und Apoptose

    OpenAIRE

    Berger, Hans-Jürgen

    2007-01-01

    Die Untersuchungen zur Interaktion von FGFR4 mit NCAM zeigten keinen Unterschied in den Bindungseigenschaften des Glycin- und Arginin-Allels des FGFR4 für dieses Zell-adhäsionsmolekül. Eine Interaktion von FGFR4 und NCDH konnte nicht nachgewiesen werden. In GST-Pulldown-Experimenten konnte eine Interaktion der extrazellulären Domäne des FGFR4 mit FGFR3, t-PA und Annexin II gefunden werden. TAP-Pulldown-Experimente lassen T-Zell Rezeptor beta, MTHSP 75, ATP-Synthase-F1-Komplex, Tubulin, sowie ...

  16. Grundlagen und Zahlen zur genetischen Beratung bei komplexen Epilepsien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Zimprich F

    2009-01-01

    Full Text Available Aufgrund der erhöhten genetischen Belastung bei komplexen Epilepsieformen suchen Angehörige oder Patienten oft Rat zur Ermittlung des Erkrankungsrisikos für weitere Familienmitglieder. Im vorliegenden Artikel wird versucht, Grundlagen sowie Fakten aus der Literatur zur Beantwortung dieser Frage bereitzustellen.

  17. Review: Holger Stoecker: Afrikawissenschaften in Berlin von 1919 bis 1945. Zur Geschichte und Topographie eines wissenschaftlichen Netzwerkes (2008 Buchbesprechung: Holger Stoecker: Afrikawissenschaften in Berlin von 1919 bis 1945. Zur Geschichte und Topographie eines wissenschaftlichen Netzwerkes

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Katrin Bromber

    2009-05-01

    Full Text Available Review of the monograph: Holger Stoecker: Afrikawissenschaften in Berlin von 1919 bis 1945. Zur Geschichte und Topographie eines wissenschaftlichen Netzwerkes, Stuttgart: Franz Steiner Verlag 2008, ISBN 978-3-515-09161-9, 359 pages. Besprechung der Monographie: Holger Stoecker: Afrikawissenschaften in Berlin von 1919 bis 1945. Zur Geschichte und Topographie eines wissenschaftlichen Netzwerkes, Stuttgart: Franz Steiner Verlag 2008, ISBN 978-3-515-09161-9, 359 Seiten.

  18. Anwendung von Methoden der Logistik und Netzplantechnik zur präzedenz- und ressourcenbeschränkten Ablaufplanung von Echtzeitsystemen

    Science.gov (United States)

    Gumzej, Roman; Lipičnik, Martin

    Grundlegende Zusammenhänge zwischen Logistik, Netzplantechnik und Echtzeit sowie den zugehörigen Arten der Ablaufplanung und ihrer Nutzung werden dargestellt. Das Echtzeitprinzip beinhaltet Rechtzeitigkeit von Abläufen, wobei es für eine frühzeitige Beendigung eines Ablaufs keinen Bonus gibt; im Gegensatz zum verspäteten Ablauf, dessen Konsequenzen in der Regel negativ und unabschätzbar sind. Das Just-in-Time-Prinzip gleicht dem der Echtzeit und wird vor allem in der Logistik zur Bezeichnung reibungsloser Abläufe in Beschaffungsketten verwendet. In der Netzplantechnik werden die kritischen Aktivitäten binnen eines Projektes bestimmt, die nicht verzögert werden dürfen, um das Projekt rechtzeitig zu beenden. Außerdem haben die drei Bereiche noch eine Gemeinsamkeit: um realistische Ablaufszenarien darzustellen, müssen in den Analysen auch begrenzte Ressourcen angemessen berücksichtigt werden.

  19. Das Auge als Datenquelle: Triangulation von Blickbewegungsdaten zur Analyse perzpetueller und kognitiver Prozesse in der angewandten Psychologie

    NARCIS (Netherlands)

    Kammerer, Yvonne; Jarodzka, Halszka

    2011-01-01

    Kammerer, Y., & Jarodzka, H. (2010, September). Das Auge als Datenquelle: Triangulation von Blickbewegungsdaten zur Analyse perzeptueller und kognitiver Prozesse in der angewandten Psychologie. Arbeitsgruppe auf dem 47. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs). Bremen.

  20. Neue MRT-Techniken zur Bewertung des Therapieeffekts in Studien und in der Praxis?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fazekas F

    2010-01-01

    Full Text Available Die MRT-Technologie bietet immer mehr Möglichkeiten, krankheitsbedingte Änderungen des Gehirngewebes sensitiv und mit zunehmender Spezifität zu quantifizieren. Dementsprechend werden MRT-Untersuchungen in Phase-III-Studien routinemäßig mitgeführt und dienen im Rahmen der Produktentwicklung (Phasen I und II zur Generierung erster Hinweise auf die Wirksamkeit (oder unerwünschte Wirkungen neuer Medikamente. Zum Nachweis antiinflammatorischer Behandlungseffekte hat die Beobachtung einer Reduktion im Auftreten neuer und/oder kontrastmittelaufnehmender Läsionen nach wie vor die größte Bedeutung. Diese Form MRT-dokumentierter Krankheitsaktivität ist alleinig auch für die klinische Praxis einsetzbar, sollte aber in Bezug auf therapeutische Konsequenzen nur im Kontext der klinischen Verlaufsbeobachtung interpretiert werden. Regelmäßige MRT-Verlaufsuntersuchungen sind bei klinisch stabilem Zustandsbild nicht gerechtfertigt.

  1. Methodenvorschläge zur radiophonen Realisierung eines Märchens am Beispiel von Sonne und Mond - Radio als Lernform

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Helmut Hostnig

    2013-03-01

    Full Text Available Helmut Hostnig erläutert einfache Möglichkeiten auditiver Produktion und präsentiert medienpädagogische Vorschläge zur Realisierung eines Märchens im Radio, wobei er das chinesische Märchen "Sonne und Mond" als Beispiel wählt.

  2. Entwicklung eines selbstfahrenden Transport- und Antriebsfahrzeuges zur Unterstützung von Arbeiten in Weinbausteillagen

    OpenAIRE

    Hum, Sandor

    2013-01-01

    Der traditionelle Steillagenweinbau in Deutschland unterliegt seit längerem einer schweren Krise, da die Produktionskosten aufgrund des hohen Arbeitsaufwands in Form von Handarbeit gegenüber den Produktionskosten in Direktzuglagen ein Vielfaches übersteigen. Darüber hinaus ist es schwierig, noch motivierte und geeignete Arbeitskräfte für diese schwere und gefährliche Arbeit zu finden. Ansätze zur Mechanisierung der Steilhangbewirtschaftung gibt es bereits durch seilzuggeführte Steillagenme...

  3. Untersuchungen zur Hot-wire CVD auf kristallinem Silizium und deren Anwendung in Solarzellen

    OpenAIRE

    Seitz, Holger

    2000-01-01

    In den letzten Jahren konnte ein beachtlicher Fortschritt bei der Entwicklung kostengünstiger, hoch effektiver Si-Solarzellen mit kristalliner Basis und einem Emitter aus amorphem Silizium (a-Si:H) beobachtet werden. Für die Herstellung dieser Emitter wird zur Zeit ausschliesslich die plasmaunterstützte chemische Gasphasenabscheidung (PECVD)verwendet, die jedoch aufgrund ihrer Hochfrequenztechnik sehr aufwendig ist. Die Hot-wire CVD, das heisst die Abscheidung durch Zersetzung eines Gases an ...

  4. Energetische, exergetische und ökonomische Evaluierung der thermochemischen Vergasung zur Stromerzeugung aus Biomasse

    OpenAIRE

    Wiese, Lars

    2007-01-01

    Da die energetische Nutzung nachwachsender Biomasse in Kraftwerken eine generelle Möglichkeit der Stromerzeugung ohne Ausstoß von fossilem CO2 darstellt, wurde in den vergangenen 15 Jahren in Deutschland eine Vielzahl von mit Biomasse betriebenen Dampfkraftwerken mit einer maximalen elektrischen Bruttoleistung von 20 MWel errichtet. Davon werden vor allem Anlagen mit einer installierten, elektrischen Leistung < 10 MWel zur gekoppelten Strom- und Wärmeerzeugung betrieben. Obwohl Vergasungs...

  5. Rotoresect zur blutungsarmen transurethralen Resektion der Prostata: technische Konzeption und erste klinische Ergebnisse

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michel MS

    1999-01-01

    Full Text Available Bei der instrumentellen Therapie der benignen Prostatahyperplasie wird eine hohe Gewebeabtragerate bei geringer Blutungsrate angestrebt. Mit den bisher verfügbaren Hochfrequenzstromelektroden mußte jedoch entweder eine hohe Blutungsrate (Standardschlinge oder eine stark reduzierte Gewebeablation (Elektrovaporisation in Kauf genommen werden. Zur Optimierung der TUR-P wurde Rotoresect entwickelt. Rotoresect besteht aus einem speziellen Arbeitselement, bei dem eine Gewebefräskopfelektrode durch einen Mikromotor aktiv angetrieben wird. Im Anschluß an eine Phase 1-Studie mit 20 Patienten wurde in einer Phase 2-Studie an 20 Patienten eine transurethrale Rotoresektion der Prostata durchgeführt. Das durchschnittliche Prostatavolumen (TRUS betrug 44,0 ± 15,4 ml. Die rotierende Gewebefräskopfelektrode ermöglicht eine Gewebekoagulation, -vaporisation und eine zusätzliche mechanische Ablation. Während der Resektion konnten keine signifikanten Blutungen beobachtet werden. Daraus resultierend konnten keine signifikanten Änderungen von prä- und postoperativer Hämoglobin- (1,0 ± 0,8 g/dl sowie Natriumkonzentration (2,6 ± 3,1 mmol/l festgestellt werden. Die postoperative Katheterzeit betrug durchschnittlich 1,5 ± 1 Tage. Der Uroflow konnte von durchschnittlich 9,1 ± 3,4 auf 22,0 ± 6,33 ml/sec. gesteigert, der Restharn von durchschnittlich 170,9 ± 117,7 auf 29,1 ± 17,6 ml gesenkt, der IPSS um durchschnittlich 17 Punkte (22,0 ± 8,5 auf 4,9 ± 2,9 und der Quality of life-Index um durchschnittlich 3 Punkte (4,2 ± 3,1 auf 0,9 ± 0,8 gesenkt werden. Rotoresect kombiniert die Vorteile der aktiv angetriebenen Gewebefräskopfelektrode zur Geweberesektion mit den Vorteilen der Koagulation und Vaporisation zur exzellenten Haemostasis. Beim transurethralen Einsatz zur Therapie der benignen Prostatahyperplasie sind die initialen postoperativen Ergebnisse vielversprechend.

  6. [Leben im Eismeer - Tauchuntersuchungen zur Biologie arktischer Meerespflanzen und Meerestiere

    Science.gov (United States)

    Lippert; Karsten; Wiencke

    2000-01-01

    Die Maske wird nochmals auf Dichtigkeit überprüft, der Knoten der Sicherungsleine mit zwei halben Schlägen fixiert, dann rutscht die Taucherin von der Eiskante in das kalte Wasser. Eine halbe Stunde vergeht, bevor ihr Kopf wieder aus dem Eisloch auftaucht und sie ein großes Sammelnetz nach oben reicht, gefüllt mit verschiedenen Arten von Makroalgen. Obwohl noch große Flächen des Kongsfjordes im arktischen Spitzbergen zugefroren sind und das Festland von einer dicken Schneedecke bedeckt ist, hat unter Wasser in den Algenwäldern bereits der Sommer und damit die Saison der Meeresbiologen begonnen.

  7. Corruption begets corruption - Zur Dynamik und Persistenz der Korruption

    NARCIS (Netherlands)

    Herzfeld, T.

    2004-01-01

    Diese Studie untersucht die Dynamik und Persistenz der Korruption im internationalen Vergleich. Dazu werden fünf verschiedene subjektive Korruptionsindikatoren mit Hilfe zwei verschiedener Methoden ausgewertet. Die Ergebnisse der Kerndichteschätzung zeigen eine zweigipflige Verteilung der Korruption

  8. Zur Flora und Vegetation der westfriesischen Insel Texel (Niederlande)

    OpenAIRE

    Gausmann, Peter; Buch, Corinne

    2010-01-01

    Die beliebte Urlaubsinsel Texel im niederländischen Wattenmeer weist eine bemerkenswerte Flora reich an seltenen und gefährdeten Arten aus unterschiedlichen Lebensräumen und Biotopen auf. Darunter finden sich einige Arten, die mittlerweile in den Küstengebieten Deutschlands stark gefährdet sind. The very popular holiday island Texel situated in the Dutch tideland holds a remarkable flora containing amounts of rare and endangered species in diverse habitats. This unique Flora includes some ...

  9. Dialektik von Europäisierung und Globalisierung modernen Rechts im weltgesellschaftlichen Kontext : zur Modernität staatlich organisierter Rechtssysteme, insbesondere Estlands. Identität von Recht und Staat : Begriff des modernen Rechts und Rechts

    Index Scriptorium Estoniae

    Narits, Raul, 1952-

    2008-01-01

    Koosneb kahest artiklist, teise autor ainult W. Krawietz. - Äratr.: Multiple Modernität, Globalisierung der Rechtsordnung und Kommunikationsstruktur der Rechtssysteme : Internationales Symposium zur Theorie der Rechtskommunikation an der Universität Tartu im April 2006 ; II. Sonderheft Estland. Berlin, 2008, lk. 197-200, 201-305. - (Rechtstheorie : Zeitschrift für Logik und Juristische Methodenlehre, Rechtsinformatik, Kommunikationsforschung, Normen- und Handlungstheorie, Soziologie und Philosophie des Rechts ; Bd. 38, 2007, H. 2/3)

  10. PORPUS: Ein kurzer, alltagstauglicher und valider Lebensqualitätsfragebogen zur Erfassung prostataspezifischer Symptome

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Waldmann A

    2011-01-01

    Full Text Available Einleitung: Bis Sommer 2009 existierte im deutschen Sprachraum zur Erfassung der prostataspezifischen Lebensqualität bei Patienten mit Prostatakarzinom (PCa nur ein validiertes Messinstrument (PSM; seit Sommer 2009 auch EORTC QLQ-PR25. Nach einer Übersetzung der englischen Version des PORPUS sollten die psychometrischen Eigenschaften der deutschen Version getestet werden. Material und Methoden: Veränderungssensitivität und Validität wurden anhand von Daten aus der San-BKK- (Allgemeinbevölkerung; ein Messzeitpunkt [MZP], der CHEDY- (Männer mit erektiler Dysfunktion; ein MZP und der ProCaSP-Studie (Männer mit lokal begrenztem PCa; 5 MZP überprüft. In allen Studien war die Lebensqualität die primäre Zielgröße. Zur Messung wurden u. a. der EORTC QLQC30, der EQ-5D sowie der PORPUS-P eingesetzt. Ergebnisse: 988 Männer der Allgemeinbevölkerung (mittleres Alter 56 Jahre, 87 PCa-Patienten mit Radiotherapie (67 Jahre, 274 PCa-Patienten mit radikaler Prostatektomie (63 Jahre und 48 Männer mit erektiler Dysfunktion (58 Jahre bilden die Datenbasis. Korrelationen der LQ-Skalen zeigen eine gute Konvergenzvalidität an (PORPUS-P vs. EORTC QLQ-C30 global health, EQ-5D VAS und Indexwert; Spannweite rs = 0,518– 0,630; je p 0,001. Außerdem diskriminiert PORPUS-P zwischen Altersgruppen, Gesundheitszuständen und Bevölkerungsschichten. Die Veränderungssensitivität wird durch die Antwortverteilung in der Allgemeinbevölkerung und den zeitlichen Verlauf von PORPUS-P-Werten im Kollektiv der PCa-Patienten angezeigt. Im Mittel werden rund 3,5 Minuten zum Ausfüllen des PORPUS (10 Fragen benötigt. Schlussfolgerungen: Der PORPUS ist ein weiteres valides Instrument zur Erfassung prostataspezifischer Symptome in deutscher Sprache. Der entscheidende Vorteil liegt in der Kürze, die eine gute Patientenakzeptanz und Praxistauglichkeit ermöglicht.

  11. Analytical modelling and estimate-based coupling force control of semitrailer trains; Zur analytischen Modellbildung und schaetzerbasierten Koppelkraftregelung von Sattelzuegen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Torre Flores, P.

    2000-07-01

    The dissertation provides a contribution to analytical modelling of semitrailer trains and for estimating and control of the coupling forces, i.e. the reaction forces at the connection point between the tractor and semitrailer. An analytical, 3D model of a semitrailer train is developed. The coupling force is estimated by two different approaches, i.e. a strong tracking filter method and a fuzzy model identification method. Both methods estimate the coupling forces both for longitudinal dynamics and combined lontigudinal and transverse dynamics. Two control strategies based on fuzzy PID control are presented. The control characteristics are robust even in case of strong variations of the semitrailer train parameters and environmental parameters. [German] Die Dissertation liefert einen Beitrag zur analytischen Modellbildung von Sattelzuegen und zur Schaetzung und Regelung der Koppelkraefte - der Reaktionskraefte an der Verbindungsstelle zwischen Zugmaschine und Auflieger. Die Arbeit beinhaltet die ausfuehrliche Herleitung eines analytischen, raeumlichen Sattelzugmodells. Die Koppelkraftschaetzung erfolgt mittels zweier verschiedenartiger Ansaetze. Grundgedanke des Verfahrens mit dem Strong-Tracking-Filter ist die Interpretation der Koppelkraefte als Stoergroessen, die auf die als Solofahrzeug betrachtete Zugmaschine einwirken. Als Basis fuer das Filter werden lineare, zeitdiskrete Zustandsmodelle hergeleitet. Der zweite Schaetzansatz beruht auf der Identifikation von Fuzzy-Modellen. Beide Verfahren schaetzen die Koppelkraefte sowohl bei reiner laengs- als auch bei kombinierter laengs- und querdynamischer Betrachtung. Zur Koppelkraftregelung sind zwei Strategien zur Laengs- und Querkoppelkraftregelung mittels Fuzzy-PID-Reglern entwickelt worden. Das Regelungsverhalten zeigt eine grosse Robustheit selbst bei starken Schwankungen der Sattelzug- und Umweltparameter. (orig.)

  12. Simulationen zur Compton-Kamera und Entwicklung zweier Absorptionsdetektoren auf Halbleiter- und Szintillatorbasis

    OpenAIRE

    Uhlmann, Norman

    2005-01-01

    Die Compton-Kamera bietet in der Zukunft in der Emissionstomographie neben PET und SPECT als drittes bildgebendes Verfahren aufgrund der Effizienz und der Dosiseinsparung ein großes Potential. Die vom Patienten emittierten Photonen werden in dem ersten Detektor durch eine Comptonwechselwirkung gestreut und in einem weiteren Detektor absorbiert. Aus der in dem Streudetektor deponierten Energie und den beiden Wechselwirkungsorten kann der Startort des Photons auf einen Kegelmantel begrenzt werd...

  13. Evaluative wissenschaftliche Begleitforschung zur Nutzung des Computers im Kunstunterricht. Forschungsdesign, methodologische und methodische Aspekte einer qualitativ empirischen Längsschnittstudie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michael Schacht

    2002-04-01

    Full Text Available In den kommenden Jahren werden verstärkt empirische Studien und deren Ergebnisse nicht nur die Bildungspolitik, sondern auch Schule und Unterricht selbst beeinflussen. Eine Herausforderung lautet hierbei, empirische Forschungsverfahren zu entwickeln und anzuwenden, die es ermöglichen, Wirkungen von Medienpädagogik und ästhetischer Erziehung zu beobachten und festzustellen. Diese Wirkungsforschung kann daraufhin pädagogisch-didaktisches Handeln verändern. Vor diesem Hintergrund wird die Konzeption einer dreijährigen Wissenschaftlichen Begleitforschung dargestellt, die sich u.a. zur Aufgabe macht, die Implementierung des Digitalen in den schulischen Kunstunterricht zu untersuchen. Vorgestellt und diskutiert werden ein exemplarischer Forschungsverlauf sowie Formen der Vermittlung von Forschungsergebnissen an die projektbeteiligten Lehrerinnen und Lehrer.

  14. Zur Frage der Neuartigen Komposita im Deutschen und im Litauischen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ernesta Račienė

    2012-06-01

    Full Text Available Sowohl das Deutsche als auch das Litauische wandeln sich auf der gegenwärtigen Entwicklungsstufe schneller wie früher. Als Ursachen für die Modifikationen im Wortschatz und im Sprachbau kann man veränderte historische, kulturelle und kommunikationstechnische Bedingungen, Globalisierungs- und Internationalisierungstendenzen, den Einfluss des Englischen sowie die Verwendung der Sprache in neuen Medien nennen. Durch ihre Verwendung im Internet kommen Sprachen zu einer neuen Form, bestimmte Sprachmuster werden besonders aktiv. Im vorliegenden Beitrag werden zwei Wortbildungsmuster, die in der deutschen Mediensprache der Gegenwart sehr zahlreich vertreten sind, behandelt, und zwar Bindestrichkomposita von Typ XL-Welle, Roggen-Vollkornbrot, das Von-der-Hand-in-den-Mund-Leben etc. und die Konfixkomposita von Typ Bio-Apfel, Bio-Baby-Lebensmittel, Euro-Bürokraten etc. Einige Gebrauchstendenzen von solchen neuartigen Komposita werden vorgestellt und unter interkulturellem Aspekt mit den neuen Erscheinungen in der litauischen Mediensprache verglichen. On New Compounds in German and Lithuanian Languages In the present article, the usage patterns of compound neologisms and occasional compounds in German and Lithuanian media languages of the press and new medium are analysed and compared in terms of intercultural aspects. In the current development stage, German and Lithuanian languages undergo rapid changes, acquire new forms and are constantly affected by other languages. Furthermore, they experience processes of globalization and internationalization. The discourse of the press and new medium is the most instant reflection of political, economical, social and cultural changes in public life. It is rich with neologisms and occasional compounds. As written language on the Internet resembles spoken language, these language varieties are said to demonstrate characteristics of a spoken language. Bindestrichkomposita - hyphenated occasional compound nouns

  15. Zur Erschaffung der Virtualität und ihrer Bilder: AugenBlickWinkel

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Harald Schwarz

    2007-09-01

    Full Text Available Zielsetzung Mit dem Begriff Virtualität wird primär eine Erscheinungsform assoziiert, die im Zusammenhang mit Neuen Medien bzw. der Postmoderne steht. In einer ersten Annäherung wird versucht zu zeigen, was im Sinne einer Möglichkeit zur Realität ‚auch' virtuell ist. Der Bogen dieser verschiedensten Blickwinkel spannt sich über ein Konstrukt von Gedanken über die Anfänge bildlicher Darstellungen im Mittelalter und kulminiert gegenwärtig in jener Bilderflut, die uns tagtäglich begleitet und über die wir wiederum unser WeltBild konstruieren. Bereits andere Blickwinkel ermöglichen es, das geläufige Bild von Virtualität zu dekonstruieren, die eigenen Denkstrukturen aufzubrechen und ‚Quasi-Naturgegebenes' zu hinterfragen. Virtualität und virtuelle Räume meinen mehr: Sie sind stets Bildkonstruktionen, immer auch LebensRaumGefühle, die als solche Ausdruck, wie (räumliches Element der Realität sind, mit der sie in Bezug respektive sogar in Beziehung stehen und zwar unabhängig davon, über welche AusdrucksFormen sie sich zeigt

  16. Rainer Maria Rilke und Vilhelm Hammershøi. Zur Beziehung zwischen bildender Kunst und Dichtung zur Zeit der Jahrhundertwende

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Steffen Arndal

    2014-06-01

    Full Text Available http://dx.doi.org/10.5007/2175-7917.2014v19n1p224 Der Aufsatz untersucht und wertet den Eindruck, den zwei Gemälde des dänischen Malers Vilhelm Hammershøi (1864-1916, das "Selbstporträt" (1889 und das Porträt seiner Verlobten Ida Ilsted, "Porträt eines jungen Mädchens" (1892, auf Rilke gemacht haben. Das geschieht im Rahmen seiner Bewunderung für den dänischen Dichter Jens Peter Jacobsen (1847-1885. Dabei dient das Schauen als gemeinsamer Referenzpunkt von bildender Kunst und Literatur. Rilke war bei seinen wiederholten Besuchen in Kopenhagen während seines Aufenthaltes in Schweden 1904 hauptsächlich durch seine Bewunderung für Jens Peter Jacobsen geleitet. Der Eindruck der Kunst Vilhelm Hammershøis, die er auf der Durchreise nach Schweden durch dessen Porträt seiner Verlobten Ida Ilsted in Düsseldorf empfing, machte es jedoch möglich, dass Hammershøi quasi als "stand in"  für den verstorbenen dänischen Dichter wirken konnte. Rilke erlangte Zugang zu der Kunstsammlung von Hammershøis Mäzen Alfred Bramsen und damit die Möglichkeit, weitere Gemälde von Hammershøi zu studieren. Die Analyse von zwei Porträts macht es wahrscheinlich, dass es vornehmlich das bewusstere Schauen der beiden  Personen war, das Rilke interessierte. Im "Selbstporträt" ein konzentriertes, distanziert sachliches, gleichsam horchendes Schauen, im Porträt Ida Ilsteds ein unschuldiger, inhaltsloser, offener Blick auf der Kippe zwischen Innen und Außen. Die beiden Porträts thematisieren damit das bewusstere Schauen, das Rilke bei Jacobsen bewunderte, und weisen gleichzeitig auf die Bedeutung des Schauens in künftigen Werken Rilkes und in den Briefen über Cézanne.

  17. DFP: Aktuelles zur Diagnostik und Therapie der Epilepsie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Baumgartner C

    2012-01-01

    Full Text Available Eine Epilepsie liegt dann vor, wenn mindestens 2 unprovozierte Anfälle aufgetreten sind oder wenn nach einem Anfall durch einen entsprechenden EEG- oder MRT-Befund eine erhöhte Epileptogenität als wahrscheinlich angenommen werden kann. Die Epilepsie ist eine der häufigsten neurologischen Erkrankungen, die altersabhängige Inzidenz zeigt einen 2- gipfeligen Verlauf mit einem ersten Maximum in der Kindheit und einem zweiten im höheren Lebensalter (1/ 3 der Epilepsien beginnt nach dem 60. Lebensjahr. Bei ca. 65 % der Epilepsiepatienten kann durch eine antiepileptische Therapie anhaltende Anfallsfreiheit erreicht werden, bei den übrigen 35 % entwickelt sich eine therapieresistente bzw. schwer behandelbare Epilepsie. Die wichtigsten Behandlungsziele sind neben der optimalen Anfallskontrolle (im Idealfall Anfallsfreiheit die gute Verträglichkeit der medikamentösen Therapie, die Vermeidung von chronischen Nebenwirkungen, die einfache Handhabung der Medikation für Arzt und Patient, die günstige Beeinflussung von mit der Epilepsie häufig assoziierten Begleiterkrankungen sowie die Berücksichtigung der Bedürfnisse spezieller Patientengruppen. Generell sollte eine möglichst individualisierte Therapie erfolgen, die auf die Bedürfnisse des jeweiligen Patienten abgestimmt ist. Die Epilepsiechirurgie stellt eine effektive und sichere Behandlungsmethode für selektierte Patienten mit therapieresistenten fokalen Epilepsien dar. Die Vagus-Nerv-Stimulation (VNS ist ein palliatives Verfahren für Patienten, die für einen epilepsiechirurgischen Eingriff nicht infrage kommen bzw. bei denen eine Operation keinen Erfolg erbrachte.

  18. Modelluntersuchungen zur Mehrfachverkapselung von bioaktiven Wirkstoffen und ihrer Freisetzung

    OpenAIRE

    2009-01-01

    Während sich die Verkapselung von Inhaltstoffen in der Pharmazie seit längerem fest etabliert hat, spielten verkapselte Inhaltsstoffe in Lebensmitteln bislang noch eine untergeordnete Rolle. Jedoch gewinnt sie auch im Lebensmittelbereich zunehmend an Bedeutung. Hauptziel für die Verkapselung ist im Allgemeinen der Schutz des Kernmaterials vor schädlichen Einflüssen wie Licht, Sauerstoff und Feuchtigkeit, die zu schnellem Verderb des Endprodukts führen können. Sie dient aber auch der Verbesser...

  19. Untersuchungen zur Synthese von Diazonamid A und Phorbazol A und C

    OpenAIRE

    Radspieler, Alexander

    2000-01-01

    Abstract Die Phorbazole und Diazonamide sind Naturstoffe marinen Ursprungs. Als strukturelle Gemeinsamkeiten zeichnen sie sich durch einen oder mehrere Oxazol-Ringe sowie durch das Vorhandensein von Chloratomen aus. In der vorliegenden Arbeit wurde erstmals eine Totalsynthese von Phorbazol C entwickelt, ausgehend von p-Hydroxybenzaldehyd und 2- Methylpyrrol-5-carbonsäureethylester. In den Schlüsselschritten wurden die Bausteine über eine Amidbindung verknüpft und der Oxazolring durc...

  20. Entwicklung und Evaluation eines intersektoralen und multidimensionalen Programms zur Adhärenzverbesserung bei psychiatrischen Patienten

    OpenAIRE

    2016-01-01

    Die psychiatrische Pharmakotherapie weist Risikofaktoren für Non-Adhärenz, wie langfristige Rezidivprophylaxen und unvermeidbare Nebenwirkungen, auf. Zusammen mit einer oft ungenügenden Therapie- und Krankheitseinsicht sowie einer individuellen Wahrnehmung von Risiken der Psychopharmaka durch den Patienten führt dies bei 20% bis 70% zu einem frühzeitigen Therapieabbruch. Die Folgen umfassen nicht nur Rückfälle, Krankenhauseinweisungen und höheren Kosten im Gesundheitssystem, sondern sogar ein...

  1. Didaktische Konzeption von Serious Games: Zur Verknüpfung von Spiel- und Lernangeboten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michael Kerres

    2009-08-01

    Full Text Available Serious Games versuchen Spielen mit Lernen zu verbinden. Der Beitrag problematisiert die Machbarkeit einer solchen Verknüpfung in digitalen Welten und diskutiert verschiedene didaktische Konzepte einer Nutzbarmachung digitaler Spiele für das Lernen und Lehren. Ausgehend von einer Analyse des Erlernens von Spielen werden drei didaktische Konzepte von Serious Games im Hinblick auf ihre didaktischen Potenziale untersucht: (1 der unmittelbare Transfer von Wissen, das im Spiel erworben wird (keine zusätzliche Didaktisierung, (2 Didaktisierung durch Einbettung des Spiels in einer Lernsituation oder (3 Didaktisierung durch Einbettung von Lernaufgaben in ein Spiel. Ergebnisse zur Nutzung von Spielen, bei denen Lernaufgaben in eine Spielwelt eingebettet sind, zeigen, dass Personen die Aufnahme von Wissen in einem expliziten Lernmodus eher zu reduzieren versuchen, um möglichst zügig wieder in den Spielmodus zu wechseln. Diskutiert werden die Konsequenzen dieser Problematik für die didaktische Konzeption von Serious Games.

  2. Ätiologie und Therapie des Hodenhochstandes - Gesichtspunkte zur Optimierung der Fertilität

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Meißner A

    2007-01-01

    Full Text Available Der Maldescensus testis stellt die häufigste Anomalie des Urogenitaltraktes dar und ist in seiner Pathogenese noch immer nicht ganz geklärt. Bei zu spät einsetzender Behandlung führt er zur irreversiblen Beeinträchtigung der Fertilität und hat selbst bei korrekter Therapie ein erhöhtes Malignitätsrisiko nach der Pubertät. Weiterhin können die Hormonproduktion und das "Body Image" mit psychischem Leidensdruck beeinträchtigt sein. Für eine normale Entwicklung des Keimepithels sind intrauterin eine maternale hCG-Stimulation, gefolgt von einem postpartalen GnRH-Anstieg bei intakter Hypothalamus-Hypophysen-Gonaden-Achse des Neugeborenen extrem wichtig. Störungen dieser hormonellen Schlüsselreize führen zu einem passageren präpubertären hypogonadotropen Hypogonadismus mit reduzierter Anzahl von Geschlechtszellen in den Hodentubuli. Postpubertär kann daraus ein hypergonadotroper Hypogonadismus mit deutlich reduzierten Fertilitätschancen resultieren, oft auch nur eine FSH-Erhöhung. Allein die frühzeitig einsetzende und logischerweise auch sequentiell durchgeführte Hormonbehandlung (GnRH/hCG verbessert die Voraussetzung für den physiologischen Deszensus und die Reifung des Keimephithels und minimiert weitere sekundäre Schädigung. Die Operation alleine, selbst zu einem frühen Zeitpunkt durchgeführt, scheint weder die Physiologie der Entwicklung des Keimepithels noch das spätere Malignitätsrisiko zu beeinflussen, sondern korrigiert nur die Lage und stellt eine bessere Kontrollierbarkeit sicher. Zur Wahrung optimaler Fertilitätschancen sollte daher jeder nicht bis zum 6. Lebensmonat deszendierte Hoden mit Ausnahme eines ektop gelegenen oder bei Koexistenz mit einer Leistenhernie primär hormonell behandelt werden. Bei Fehlschlagen muß jedoch die operative Verlagerung direkt im Anschluß bis spätestens zum Ende des 2. Lebensjahres erfolgen.

  3. Imaging remote detection system for identification, quantification and visualisation of pollutant clouds; Abbildendes Ferndetektionssystem zur Identifikation, Quantitizierung und Visualisierung von Gefahrstoffwolken

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Harig, R.; Matz, G.; Rusch, P. [TU Hamburg-Harburg, Arbeitsbereich Messtechnik, Hamburg (Germany)

    2002-07-01

    Remote detection by IR spectrometry makes it possible to identify and localise clouds of pollutants over long distances and enables fast and accurate assessment of the situation. This is the basis for initiating measures to protect the population and the environment. [German] Obwohl die sicherheitstechnischen Vorkehrungen in den letzten Jahrzehnten erheblich verbessert wurden, werden bei Unfaellen bei der Produktion, dem Transport und bei der Verarbeitung von Chemikalien immer wieder Gefahrstoffe freigesetzt. Ausserdem ist es in der Vergangenheit zur Freisetzung von gefaehrlichen Stoffen im Rahmen oder als Folge von Kriegshandlungen oder terroristischen Anschlaegen gekommen. Zur Einschaetzung der Gefahrenlage sind Informationen ueber die freigesetzten Stoffe und die betroffenen Gebiete erforderlich. Diese Verfahren erfordern jedoch eine Probenahme, die mit Gefahren verbunden sein kann. Die Ferndetektion mittels Infrarotspektrometrie ermoeglicht die Identifikation und Ortung einer Gefahrstoffwolke aus grossen Entfernungen und kann zur schnellen und richtigen Einschaetzung der Gefahrenlage beitragen. Diese ist die Voraussetzung fuer die Einleitung geeigneter Gegenmassnahmen zum Schutz der Bevoelkerung und der Umwelt. (orig.)

  4. Vergleich von rekombinanten Vaccinia- und DNA-Vektoren zur Tumorimmuntherapie im C57BL/6-Mausmodell

    Science.gov (United States)

    Johnen, Heiko

    2002-10-01

    In der vorliegenden Arbeit wurden Tumorimpfstoffe auf der Basis des Plasmid-Vektors pCI, modified vaccinia virus Ankara (MVA) und MVA-infizierten dendritischen Zellen entwickelt und durch Sequenzierung, Western blotting und durchflußzytometrische Analyse überprüft. Die in vivo Wirksamkeit der Vakzinen wurde in verschiedenen Tumormodellen in C57BL/6 Mäusen verglichen. Die auf dem eukaryotischen Expressionsvektor pCI basierende DNA-Vakzinierung induzierte einen sehr wirksamen, antigenspezifischen und langfristigen Schutz vor Muzin, CEA oder beta-Galactosidase exprimierenden Tumoren. Eine MVA-Vakzinierung bietet in den in dieser Arbeit durchgeführten Tumormodellen keinen signifikanten Schutz vor Muzin oder beta-Galactosidase exprimierenden Tumoren. Sowohl humane, als auch murine in vitro generierte dendritische Zellen lassen sich mit MVA – im Vergleich zu anderen viralen Vektoren – sehr gut infizieren. Die Expressionsrate der eingefügten Gene ist aber gering im Vergleich zur Expression in permissiven Wirtszellen des Virus (embryonale Hühnerfibroblasten). Es konnte gezeigt werden, daß eine MVA-Infektion dendritischer Zellen ähnliche Auswirkungen auf den Reifezustand humaner und muriner dendritischer Zellen hat, wie eine Infektion mit replikationskompetenten Vakzinia-Stämmen, und außerdem die Hochregulation von CD40 während der terminalen Reifung von murinen dendritischen Zellen inhibiert wird. Die während der langfristigen in vitro Kultur auf CEF-Zellen entstandenen Deletionen im MVA Genom führten zu einer starken Attenuierung und dem Verlust einiger Gene, die immunmodulatorische Proteine kodieren, jedoch nicht zu einer Verminderung des zytopathischen Effekts in dendritischen Zellen. Die geringe Expressionsrate und die beobachtete Inhibition der Expression kostimulatorischer Moleküle auf dendritischen Zellen kann für eine wenig effektive Induktion einer Immunantwort in MVA vakzinierten Tieren durch cross priming oder die direkte Infektion antigenpr

  5. Offshore wind power. Position paper of the Minister of the Environment; Windenergienutzung auf See. Positionspapier des Bundesministeriums fuer Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit zur Windenergienutzung im Offshore-Bereich

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2001-07-01

    The position paper will provide the basis for further strategies on offshore wind power development in consideration of ecological and conservation aspects. [German] Das Positionspapier des Bundesministeriums fuer Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) einschliesslich des Umweltbundesamtes (UBA) und des Bundesamtes fuer Naturschutz (BfN) ist Ergebnis der Arbeiten der BMU-Projektgruppe 'Windenergienutzung im Offshore-Bereich im Hinblick auf die BMU-Anliegen'. Es beschreibt den derzeitigen Stand einer Strategie zur umwelt- und naturvertraeglichen Erschliessung der Windenergienutzung auf See (Offshore). Es bildet die Grundlage fuer die Weiterentwicklung dieser Strategie und dabei insbesondere zur Abstimmung mit den Anliegen anderer Bundesressorts und den Kuestenlaendern, sowie zur intensiveren Einbeziehung beteiligter Verbaende und Fachkreise. Vor dem Hintergrund der zur Genehmigung eingereichten Antraege fuer Offshore-Windparks, mangelnder Erfahrung der Behoerden mit dem Vollzug und einer z.T. noch ungeklaerten Rechtslage in der Ausschliesslichen Wirtschaftszone sowie einer Vielzahl von Nutzungsinteressen in Nord- und Ostsee ist kurzfristig eine Konsensbildung auf politischem Wege anzustreben, um die umwelt- und naturgerechte Erschliessung der Windenergienutzung auf See zuegig in Gang zu setzen. Fuer eine steuerbare Entwicklung der Offshore-Windenergienutzung in der AWZ ist es wichtig, anschliessend vergleichbare rechtliche Rahmenbedingungen wie fuer die Windenergie an Land zu schaffen. Das vorliegende Positionspapier beschreibt einen Weg, den Ausbau der Offshore-Windenergienutzung umwelt- und naturvertraeglich zu gestalten.

  6. Können die Parameter Dauerkatheter-Liegezeit, postoperatives Miktionsvolumen und Prostatagewicht als Parameter zur Vorhersage der Kontinenzwahrscheinlichkeit nach endoskopischer, extraperitonealer radikaler Prostatektomie dienen?

    OpenAIRE

    Sehovic M; Sankowski N; Lermer J; Weiser R

    2010-01-01

    Die Kontinenzergebnisse nach den verschiedenen Verfahren der radikalen Prostatektomie zeigen bei entsprechender Erfahrung der Operateure keine Unterschiede und erreichen je nach Definition Raten bis zu 90 %. Es sollen deshalb unabhängige Parameter auf ihre Wertigkeit zur Abschätzung der Kontinenzwahrscheinlichkeit nach EERPE untersucht werden, um die Kontinenzraten verfahrensunabhängig optimieren zu können. Zur Erfassung der Kontinenzraten wird den Patienten jeweils 3, 6 und 12 Mona...

  7. Kulturmorphologische, biochemische und molekularbiologische Untersuchungen zur Differenzierung Koagulase-negativer Staphylokokken, isoliert aus Hälftegemelksproben von Ziegen und deren Bedeutung für die Eutergesundheit

    OpenAIRE

    Ehrenberg, Andrea

    2011-01-01

    Alle laktierenden Ziegen aus 12 hessischen Milchziegen-Betriebe wurden über einen Zeitraum von 2 Jahren beprobt. 83,6 % der 2038 Hälftegemelksproben waren kulturell negativ. 10,7 % der bakteriologisch positiven Proben waren Koagulase-negative Staphylokokken. Zur KNS-Differenzierung wurden Kulturmorphologie, ID32 Staph-Test, in-vitro-Sensitivität gegenüber Antibiotika und die t-DNA-PCR angewandt. Keines dieser Verfahren konnte alleinig zur Identifizierung der KNS-Isolate erfolgreich angewandt ...

  8. Egypt`s potential for geothermal energy use and underground storage of thermal energy; Moeglichkeiten zur Nutzung geothermischer Energie und zur unterirdischen thermischen Energiespeicherung in Aegypten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Abbas, A.M.; Sanner, B.; Knoblich, K. [Giessen Univ. (Germany). Inst. fuer Angewandte Geowissenschaften

    1997-12-01

    Egypt belongs to the arid to extremely arid zone. Hot springs or wells are chiefly distributed over the areas of the Golf of Suez shoreline, along the Red Sea coast and in the Bahariya, Dakhla and Kharga oasis in the Western Desert. The Red Sea with it`s branches into the Gulf of Suez and the Gulf of Aqaba/Jordan valley is the northern end of the East African Rift, which is tectonically active and yields further south known geothermal resources (e.g. in Kenya). Thus, a relatively high het flow zone exists on the eastern border of the Gulf of Suez, on Sinai peninsula. The hot springs of Ayun Musa, Hammam Faraon and El Sokhna are located there. Hammam Faroun is the hottest spring in Egypt with water temperature of approx. 70 C. This paper compiles previous studies from Egypt to elucidate the geothermal potential of Egypt and opportunities to make use of it. (orig.) [Deutsch] Aegypten gehoert zur ariden bis extrem ariden Zone. Heisse Quellen oder erbohrte heisse Waesser finden sich hauptsaechlich entlang der Kueste des Golfs von Suez und des Roten Meeres, sowie in den Oasen Bahariya, Dakhla und Kharga in der westlichen Wueste. Das Rote Meer mit seinen Verzweigungen in den Golf von Suez und in den Golf von Akaba/Jordangraben bildet den noerdlichen Abschluss des Ostafrikanischen Grabensystems, das tektonisch sehr aktiv ist und weiter suedlich (z.B. in Kenia) bekannte geothermische Ressourcen bietet. Eine Zone mit hohem geothermischen Waermefluss befindet sich dementsprechend auch am oestlichen Rand des Golfs von Suez, der zur Halbinsel Sinai gehoehrt. Hier werden die heissen Quellen von Ayun Musa, Hammam Faraon und El Sokhna angetroffen. Hammam Faraon ist die heisseste Quelle Aegyptens mit Wassertemperaturen von etwa 70 C. Die vorliegende Arbeit versucht, einige fruehere Studien aus Aegypten zusammenzufassen und das geothermische Potential Aegyptens mit den Moeglichkeiten seiner Nutzung aufzuzeigen. (orig.)

  9. Entwicklung eines Monitoringverfahrens auf pollenanalytischer Basis zur Charakterisierung ökologischer Einheiten im Bereich der südbrasilianischen Mata Atlântica und Rekonstruktion der Vegetationsgeschichte des Pró-Mata Gebietes

    OpenAIRE

    Ebner, Martin

    2005-01-01

    Bei dieser Arbeit wurden Pollenanalysen als Werkzeug zur Charakterisierung und Abgrenzung verschiedener ökologischer Einheiten der südlichen Mata Atlântica genutzt. Beziehungen zwischen Vegetation und Pollenspektren sollten zur Entwicklung eines Monitoringverfahrens dienen, mit dem zum einen rezente Raumpunkte ökologisch präzise eingeordnet und zum anderen Pollenspektren aus dem Fossilbericht bestimmten Ökotypen zugewiesen werden können. Zur Kalibrierung dieses Monitoringverfahrens wurde das ...

  10. Praxis-Modellvorhaben: Einführung von QM-Systemen zur Sicherstellung von Rückverfolgbarkeit und erlebter Frischequalität in regionalen Ökogemüse-Ketten im LEH und NEH

    OpenAIRE

    Pohl, Heiko; Linke, Manfred; Butenuth, Katrin

    2006-01-01

    Bereich Dokumentation Als Ergebnis einer Marktrecherche und Tests verschiedener EDVAckerschlagkarteien wurde die Kooperation mit dem Agrar-Softwarehersteller „Helm- Software” aufgebaut. Zusammen mit Projektbetrieben, die das Programm „MultiPlant” testeten, den Lebensmittelhändlern und Projektpartnern tegut... und Ökoring sowie verschiedenen Öko-Kontrollstellen wurden Vorgaben zur Anpassung des Programms an die Bedingungen des ökologischen Landbaus erarbeitet und im Programm umgesetzt. Wich...

  11. BibliOpass – An Open Library Network in Switzerland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alexis Rivier

    2006-04-01

    Full Text Available The idea underlying BibliOpass is very simple: extending borrowers' rights to all libraries participating in the network. As in other countries, users of Swiss libraries are more and more mobile, especially the categories of students, teachers or researchers. Universities and technology institute have become more specialized and less general, aiming to improve their reputation at an international level. Students often need to visit different universities during their studies. BibliOpass supports this trend regarding library use in relation to this new mobility. Strangely, similar projects in other countries are not so frequent: Sconul Research Extra in Great Britain which groups together more than 150 higher education institutions is the best example. Basically, BibliOpass makes it simpler for a borrower to use other libraries. More than 600 libraries throughout the country are at present involved in the BibliOpass network. A patron registered as a ‘normal user’ in his or her main library (called ‘Home library’ may borrow items in any other library (called ‘Guest library’ without needing to obtain a new user card or paying extra fees. The user must observe the rules of the guest library (for example number of items and duration of loan. Items must be returned to their originating library for management reasons. BibliOpass is a new, complementary service to Inter Library Loan (ILL, the traditional way to obtain books from other libraries.

  12. Electromagnetic and ultrasonic techniques to evaluate stress states of components; Elektromagnetische und Ultraschallverfahren zur Spannungsanalyse an Bauteilen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schneider, E.; Kern, R.; Theiner, W.A. [Fraunhofer Inst. fuer Zerstoerungsfreie Pruefverfahren, IZFP, Saarbruecken (Germany)

    1999-08-01

    The electromagnetic and ultrasonic techniques are comparably recent NDT methods for determination of stress states of components. They are simple in application, but require pre-measurement preparation: Electromagnetic techniques need calibration, and quantitative stress analysis by ultrasonic techniques needs reference values, i.e. verified materials-specific quantities to be obtained with representative specimens. Electromagnetic and ultrasonic techniques have been developed for specific tests at defined components, and the corresponding instruments and sensors have been used in practice for several years now. The paper summarizes fundamental aspects and explains the state of the art by means of several examples. (orig./CB) [Deutsch] Elektromagnetische und Ultraschallverfahren sind vergleichsweise neue zerstoerungsfreie Verfahren zur Bestimmung von Eigenspannungen in Bauteilen. Ihre Anwendung ist einfach, setzt aber Vorarbeiten voraus: Elektromagnetische Verfahren muessen kalibriert und zur quantitativen Spannungsanalyse mittels Ultraschallverfahren muessen materialspezifische Kenngroessen an repraesentativen Materialproben ermittelt werden. Elektromagnetische und Ultraschallverfahren sind fuer konkrete Anwendungen an Bauteilen entwickelt, angepasste Geraete und Sensoren seit Jahren in der Nutzung. Der Beitrag fasst die Grundlagen zusammen und stellt den Stand der Technik anhand ausgewaehlter Anwendungen dar. (orig.)

  13. Eine präzise Multilevel-Testbench zur Systemsimulation und Charakterisierung einer 2,5 GHz PLL

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    I. Kebaisy

    2007-06-01

    Full Text Available In diesem Aufsatz wird eine präzise Multilevel-Testbench zur PLL-Charakterisierung vorgestellt. Die Schwerpunkte dieses Beitrags sind einerseits das 10 GHz VCO-Design und andererseits die vorhersagefähigen Ergebnisse der mit Hilfe dieses Multilevelansatzes durchgeführten PLL-Systemsimulationen.

    Bei dem VCO-Design wurden folgende Ergebnisse erreicht: Abstimmbereich ≈26% bzw. kvco≈1300 MHz/V, Phasenrauschen PN=–101,4 dBc/Hz @1 MHz Offset vom 10 GHz Träger, Leistungsverbrauch = 5,5 mW. Als realistisches Demonstrationsbeispiel ist das „analog mixed signal“-Verhalten eines 2,5 GHz PLL-Systems für „dual-conversion“-Strukturen bei IEEE 802.11a WLAN-Anwendungen gewählt worden. Für dieses Beispiel wird eine effiziente PLL-Modellierung kritischer PLL-Blöcke (Frequenzteiler und Phasenfrequenzdetektor auf der Basis der PSS-Analyse und neuer Verilog-A/MS Befehle demonstriert. Die dabei verwendete Testbench kann im Prinzip in verschiedenen aktuellen Wireless Kommunikationssystemen bis 10 GHz wieder verwendet werden (Reuse-IP. Dieser Ansatz führt einerseits zur Verbesserung der Simulationszeiten (verglichen mit dem Transistorlevel und andererseits zu genaueren und realistischeren Ergebnissen, vor allem am VCO-Ausgang (verglichen mit dem HDL-Level.

  14. Studien zur Messung von Rekonstruktionseffizienz und Untergrund der $\\tau$-Lepton-Identifikation im Zerfall $Z\\to \\tau \\tau$ beim ATLAS-Experiment aus Daten

    CERN Document Server

    Johnert, Sebastian

    2008-01-01

    In dieser Diplomarbeit werden zwei Methoden vorgestellt, mit denen τ -Leptonen in den zuk ̈nf- u tigen Daten des ATLAS-Experiments untersucht werden sollen. Den ersten Teil bildet die Be- stimmung von Missidentifikationsraten von Jets aus QCD-2-Jet-Ereignissen als τ -Leptonen. Der zweite Teil ist die Entwicklung einer Methode zur Bestimmung der τ -Rekonstruktions- und -Identifikationseffizienz relativ zur μ-Effizienz. In diesem Zusammenhang werden invariante Massen aus Z → ll-Ereignissen bestimmt, die Massen aus Z → τ τ -Ereignissen mit denen aus Z → ee und Z → μμ verglichen, τ -Effizienzen gemittelt uber alle Bereiche und in verschiedenen ̈ o η-Bereichen berechnet sowie eine M ̈glichkeit zur Bestimmung von τ -Effizienzen in unterschied- lichen Transversalimpulsbereichen vorgestellt. Des Weiteren wird eine verbesserte Absch ̈tzung a des QCD-Untergrunds vorgenommen und das Verhalten der τ -Effizienz unter Ber ̈cksichtigung u des Triggers untersucht.

  15. Tierexperimentelle Untersuchungen zur Effektivit(a)t der kombinierten transarteriellen Chemoembolisation (TACE) und LaserinduziertenThermotherapie (LITT)

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    QIAN Jun; NI Lan; Maataoui Adel; Oppermann Elsie; Vogt Thomas Joesf

    2005-01-01

    Zusammenfassung: Evaluation der Effektivit(a)t der Kombinationsbehandlung von TACE und LITT im Kleintiermodell. Lebermetastase wurde nach subkapsul(a)rer Injektion von den Tumorzellen (CC531) in den WAG Ratte (n=30) implantiert (Tag 0). An dem 13. Tag danach wurde die Tumorvolumina (V1) magnettomographisch bestimmt. Im Anschlu erfolgte nach Laparatomie die folgende Therapieprotokolle: (A) TACE allein (0,1 mg Mitomycin C + 0,1 ml Lipiodol + 5,0 mg DSM) (n=10); (B) LITT allein (n=10); (C) TACE + LITT (n=10). Zur Effektivit(a)tsbeurteilung der unterschiedlichen Therapieprotokolle erfolgte eine erneute magnettomographische Bestimmung der Tumorvolumina (V2). Das durchschnittliche Tumorvolumen der Gruppen A, B und C vor und nach interventioneller Therapie betrug 0,1100 cm3 und 0,5988 cm3, 0,1108 cm3 und 0,6763 cm3 sowie 0,1110 cm3 und 0,3503 cm3. Das errechnete durchschnittliche Verh(a)ltnis (V2/V1) betrug 5,42, 6,14 sowie 3,14. Im Vergleich zu Kontrollegruppen A und B konnte für Therapiegruppe C eine signifikant (P<0,01) geringere Tumorvolumenzunahme im Beobachtungszeitraum ermittelt werden. Im Vergleich zu den Kontrollgruppen konnte das Wachstum der induzierten Lebertumoren unter Behandlung mittels TACE + LITT im Tiermodell statistisch signifikant gehemmt werden.

  16. Rezension von: Karen Ellwanger, Heidi Helmhold, Traute Helmers, Barbara Schrödl (Hg.: Das ‚letzte Hemd‘. Zur Konstruktion von Tod und Geschlecht in der materiellen und visuellen Kultur. Bielefeld: transcript Verlag 2010.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ulrike Vedder

    2010-10-01

    Full Text Available Die Einkleidung und Zur-Schau-Stellung von Leichnamen prägt seit jeher den religiösen, kulturellen, sozialen und individuellen Umgang mit dem Tod. Für historische und gegenwärtige Inszenierungen von Tod und Toten ist deren vestimentäre, materielle und visuelle Codierung also von besonderer Bedeutung, wie in dem hier empfohlenen Aufsatzband eindrücklich erforscht wird. Darüber hinaus machen die Beiträge in präzisen Einzelanalysen deutlich, auf welche Weise jeder Inszenierung von toten Körpern immer auch Geschlechterkonstruktionen inhärent sind.

  17. Molekulargenetische und archäologische Untersuchungen zur Domestikation und Züchtung des Schweins (Sus scrofa)

    OpenAIRE

    Krause-Kyora, Ben

    2011-01-01

    Die Arbeit behandelt die Domestikation der Stammart des europäischen Wildschweins (Sus scrofa) und den Beginn und Umsetzung der Schweinehaltung im nordmitteleuropäischen Raum mit Hilfe von archäologischen und genetischen Analysemethoden.

  18. Zur Diskurs- und Dispositivanalyse des kollektiven Gedächtnisses als Antwort auf einen öffentlichen Krisenzustand. Zwischen Habermas und Foucault

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Magdalena Nowicka

    2014-05-01

    Full Text Available Der kommunikativ-produktive Charakter des kollektiven Gedächtnisses basiert auf einem Ausschluss von "beschämender" Vergangenheit. Für HABERMAS besteht der Kampf um einen kommunikativen Raum in der Abgrenzung zwischen Wirtschafts- und Herrschaftsmacht und "Gewalten der gesellschaftlichen Integration" wie z.B. dem kollektiven Gedächtnis. Für FOUCAULT ist jedoch das kollektive Gedächtnis ein Produkt der ökonomisierten gesellschaftlichen Integration. Seine Kategorie "Dispositiv" bezeichnet die Machtproduktionsbeziehungen, die zwischen diskursiven und nicht-diskursiven Elementen der gesellschaftlichen Realität entstehen können. Seine Aufgabe ist es, die Normalisierung einer öffentlichen Gedächtniskrise zu aktivieren. Der vorliegende Beitrag versteht sich als Einführung in die Foucaultsche Diskurs- und Dispositivanalyse im Feld des kollektiven Gedächtnisses. Das Dispositiv des kollektiven Gedächtnisses wird am Beispiel einer empirischen Studie aufgezeigt, und zwar am innerpolnischen Streit um Jan T. GROSS und seine Bücher, in denen er der polnischen Bevölkerung Mord an ihren jüdischen MitbürgerInnen sowie allgemeinen Antisemitismus vorwirft. Das Grundmittel zur Beherrschung der "beschämenden" Vergangenheit ist ihre "Selbst-Annullierung" mithilfe diskursiver und nicht-diskursiver Praktiken des Ungültigmachens sowie medialer Mechanismen der Öffentlichkeit. Die Perspektive FOUCAULTs bietet jedoch im Gegensatz zu der von HABERMAS keine Hinweise darauf, wo die konstruktiven Aspekte der Debatten um die Vergangenheit anzusetzen wären. Trotz der weitreichenden Unterschiede zwischen HABERMAS und FOUCAULT ist die Konfrontation der beiden Konzepte von Nutzen, um die Konsequenzen einer kollektiven Gedächtniskrise für den kommunikativen Raum einschätzen zu können. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1401228

  19. Hints on cost- and energy saving during lime-sand brick production; Hinweise zur Kosten- und Energieeinsparung bei der Kalksandstein-Produktion

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eden, W.

    2001-05-01

    The publication contains hints for reduction of energy consumption and cost in lime-sand brick production. The information was compiled by Bundesverband Kalksandsteinindustrie e.V. and was derived from technical discussions of the master seminars on production technology of the years 1995 - 2000, consultations form member organizations, or from other sources. [German] Diese Arbeit ist eine Zusammenstellung von Hinweisen zur Reduzierung des Energieverbrauchs und der Kostensenkung bei der KS-Produktion und soll eine Hilfestellung bei entsprechenden Rationalisierungsmassnahmen in den Mitgliedsunternehmen sein. Die hier aufgefuehrten Hinweise und Anregungen entstammen den Fachdiskussionen der Meisterseminare zur Produktionstechnik aus den Jahren 1995 bis 2000, Beratungsgespraechen fuer Mitgliedsunternehmen oder wurden dem Bundesverband Kalksandsteinindustrie eV freundlicherweise fuer die Gemeinschaftsarbeit zur Verfuegung gestellt. (orig.)

  20. Automation of ultrasonic testing, instrumentation and rules for application and evaluation. Proceedings; Automatisierung der Ultraschallpruefung, Geraetetechnik und Regeln zur Anwendung und Auswertung. Vortraege des Seminars

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wuestenberg, H. [comp.

    1997-12-31

    The proceedings volume contains 18 lectures of the seminar addressing the following (selected) aspects: Requirements to be met by PC cards for US testing applications, defined by producers and appliers; digital technology and its impact on multichannel US testing instruments; the ALOK and array systems combined into one very efficient testing system (SAPHIR); a testing system combining US radiation source arrays and the pulsed eddy current method by means of highly integrated microelectronics (ASICs); regulatory standards and specifications for automated US testing; requirements for automated US testing in compliance with nuclear engineering codes; state of the art in standardisation for definition of required properties of US testing systems; critical review of the proposed standard relating to the TOFD method; automated evaluation shown with the example of US testing of pipelines. (orig./CB) [Deutsch] Dieser Band enthaelt 18 Vortraege mit folgenden Themen (Auswahl): Anforderungen an Ultraschall-PC-Karten aus der Sicht von Hersteller und Betreiber; Einfluss der Digitaltechnik auf Mehrkanal-Ultraschall-Pruefanlagen; Vereinigung der ALOK- und der Gruppenstrahler-Technik in einem leistungsfaehigen Pruefsystem (SAPHIR); Ein kombiniertes Pruefsystem fuer die Ultraschall-Gruppenstrahler- und Impuls-Wirbelstrom-Technik auf der Basis von hochintegrierter Mikroelektronik (ASICs); Regelwerke und Spezifikationen fuer die automatisierte Ultraschallpruefung; Anforderungen der kerntechnischen Regelwerke an die automatisierte Ultraschallpruefung; Stand der Normung bei der Charakterisierung der Eigenschaften von Ultraschall-Pruefsystemen; Kritische Bewertung des Normungsvorschlages zur Beugungslaufzeittechnik (TOFD); und Automatisierte Auswertung am Beispiel der Ultraschallpruefung von Fernrohrleitungen. (orig.)

  1. Assistance system for helicopter pilots in the starting and landing phase; Assistenzsystem zur Unterstuetzung von Hubschrauberpiloten bei An- und Abflug

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rataj, J.; Bender, K.; Kohrs, R. [DLR Deutsches Zentrum fuer Luft- und Raumfahrt e.V., Braunschweig (Germany). Inst. fuer Flugfuehrung

    2001-07-01

    Pilot assistance systems as a rule serve to support the pilot in a single task and are independent of each other and of other board systems. The task of connecting the information and bridging the information gap between the single systems remains with the pilot. The contribution presents a new system which combines existing and new support functions in a single system with a standardized man-machine interface. All data acquired are combined in a central data pool connected with a database to provide a central information system. The new system takes account of human behaviour patterns and thus improves the man-machine interactions. [German] Das vorgestellte Unterstuetzungssystem verbessert die Sicherheit und Effizienz sowie die Umweltvertraeglichkeit beim An- und Abflug von Hubschraubern in bekanntem Gelaende durch einen neuen Ansatz beim Entwurf von Mensch-Maschine-Systemen (MMS). Moderne Systeme zur Unterstuetzung von Piloten werden bislang fuer die Loesung einer einzelnen Flugaufgabe, wie z.B. Autopilot oder Flugbahnplanung, unabhaengig von dem jeweiligen Missionsabschnitt sowie der weiteren Systeme an Bord ausgelegt. Die daraus entstehenden Grenzen im Informationsfluss zwischen den Einzelsystemen sind bei dieser Art der Auslegung von den Piloten zu ueberwinden. Das in diesem Artikel vorgestellte Unterstuetzungssystem fasst vorhandene und neue Unterstuetzungsfunktionen in einem System mit einer einheitlichen Mensch-Maschine-Schnittstelle (HMI) zusammen und hebt damit die Grenzen zwischen den Einzelsystemen auf. Die Sammlung der an Bord vorhandenen Informationen im zentralen Datenpool und dessen Verknuepfung mit einer Datenbank bilden die Wissensbasis des Unterstuetzungssystems, das zentrale Informationssystem. Der neue Ansatz bei der Auslegung des Unterstuetzungssystems traegt dem menschlichen Verhalten der Operateure bei Fuehrungs- und Steuerungsaufgaben Rechnung, woraus eine deutlich verbesserte Aufgabenteilung und Kooperation zwischen Mensch und Maschine

  2. Versuche zur Gewinnung von katalytischen Antikörpern zur Hydrolyse von Arylcarbamaten und Arylharnstoffen. (English Title: Attempts to produce catalytic antibodies for hydrolysis of arylcarbamates and arylureas)

    Science.gov (United States)

    Werner, Deljana

    2002-05-01

    Im Rahmen dieser Arbeit gelang es, katalytische Antikörper zur Hydrolyse von Benzylphenylcarbamaten sowie zahlreiche monoklonale Antikörper gegen Haptene herzustellen. Es wurden verschiedene Hapten-Protein-Konjugate unter Verwendung unterschiedlicher Kopplungsmethoden hergestellt und charakterisiert. Zur Generierung der hydrolytisch aktiven Antikörper wurden Inzuchtmäuse mit KLH-Konjugaten von 4 Übergangszustandsanaloga (ÜZA) immunisiert. Mit Hilfe der Hybridomtechnik wurden verschiedene monoklonale Antikörper gegen diese ÜZA gewonnen. Dabei wurden sowohl verschiedene Immunisierungsschemata als auch verschiedene Inzuchtmausstämme und Fusionstechniken verwendet. Insgesamt wurden 32 monoklonale Antikörper gegen die verwendeten ÜZA selektiert. Diese Antikörper wurden in groen Mengen hergestellt und gereinigt. Zum Nachweis der Antikörper-vermittelten Katalyse wurden verschiedene Methoden entwickelt und eingesetzt, darunter immunologische Nachweismethoden mit Anti-Substrat- und Anti-Produkt-Antikörpern und eine photometrische Methode mit Dimethylaminozimtaldehyd. Der Nachweis der hydrolytischen Aktivität gelang mit Hilfe eines Enzymsensors, basierend auf immobilisierter Tyrosinase. Die Antikörper N1-BC1-D11, N1-FA7-C4, N1-FA7-D12 und R3-LG2-F9 hydrolysierten die Benzylphenylcarbamate POCc18, POCc19 und Substanz 27. Der Nachweis der hydrolytischen Aktivität dieser Antikörper gelang auch mit Hilfe der HPLC. Der katalytische Antikörper N1-BC1-D11 wurde kinetisch und thermodynamisch untersucht. Es wurde eine Michaelis-Menten-Kinetik mit Km von 210 µM, vmax von 3 mM/min und kcat von 222 min-1 beobachtet. Diese Werte korrelieren mit den Werten der wenigen bekannten Diphenylcarbamat-spaltenden Abzyme. Die Beschleunigungsrate des Antikörpers N1-BC1-D11 betrug 10. Das ÜZA Hei3 hemmte die hydrolytische Aktivität. Dies beweist, dass die Hydrolyse in der Antigenbindungsstelle stattfindet. Weiter wurde zwischen der Antikörperkonzentration und der

  3. [Rolf Hammel-Kiesow. Der Lübecker Katasterplan des 19. Jahrhunderts als historische Quelle. Überlegungen zur Stadtentwicklung Lübecks aus archäologischer, historischer und bauhistorischen Zicht] / Dennis Hormuth

    Index Scriptorium Estoniae

    Hormuth, Dennis

    2013-01-01

    Arvustus : Rolf Hammel-Kiesow. Der LÜbecker Katasterplan des 19. Jahrhunderts als historische Quelle. Überlegungen zur Stadtentwicklung Lübecks aus archäologischer, historischer und bauhistorischen Sicht. In: Stadtgründung und Stadterweiterung. Beiträge von Archäologie und Stadtgeschichtsforschung (=Beiträge zur Geschichte der Städte Mitteleuropas XXII). Linz, 2011. S. 75-104

  4. Applikation von fermentierter Soja bei Krebspatienten zur Verminderung von Kachexie und Erhöhung der Apoptose - eine prospektive Pilotstudie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jacob U

    2009-01-01

    Full Text Available Kachexie ist eine Begleiterkrankung von Krebs, Aids oder rheumatoider Arthritis. Andere Symptome dieser Erkrankungen sind Depression sowie chronische Erschöpfung. Für alle diese Begleiterkrankungen, die die Lebensqualität der schwererkrankten Patienten negativ beeinflussen, wird eine Erhöhung von Entzündungsmediatoren (z.B. IL-6 und TNF-α verantwortlich gemacht. Für Krebs wird eine Erniedrigung der Apoptose, ausgelöst durch eine Erhöhung von NFκB verantwortlich gemacht. Eine Gabe eines fermentierten Soja-Produktes, das in den USA seit 10 Jahren zur Verbesserung der Lebensqualität von Krebspatienten eingesetzt wird, wurde in einer prospektiven Studie untersucht: Für je 5 Patienten, die unter Prostata-, Ovar- oder Brustkrebs litten, konnte eine signifikante Verminderung von Kachexie, Stress und Depression festgestellt werden. Gleichzeitig konnte man für Prostata- und Ovarkrebs-Patienten eine Erhöhung der Genexpression apoptotischer Marker disseminierter Tumorzellen feststellen. Zusätzlich wurde eine starke Erhöhung der Genexpression des Tumorsuppressorgens p21 festgestellt. Auch wenn die prospektive Studie präliminär ist und die Anzahl der untersuchten Patienten zu klein, so widerspricht sie nicht unserer Annahme, dass es einen direkten Zusammenhang zwischen Krebs und Begleiterkrankungen, besonders der Kachexie, gibt.

  5. MRI methods for pulmonary ventilation and perfusion imaging; Methoden der MRT zur Ventilations- und Perfusionsbildgebung der Lunge

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sommer, G. [Universitaetsspital Basel, Klinik fuer Radiologie und Nuklearmedizin, Basel (Switzerland); Bauman, G. [Universitaetsspital Basel, Klinik fuer Radiologie und Nuklearmedizin - Radiologische Physik, Basel (Switzerland)

    2016-02-15

    Detektion frueher pathologischer Veraenderungen. Standardverfahren der bildgebenden Lungendiagnostik sind die Computertomographie (CT) zur morphologischen Darstellung und die Perfusions-/Ventilationsszintigraphie bzw. ''single photon emission computed tomography'' (SPECT) zur funktionellen Diagnostik. Zur Darstellung der Lungenventilation stehen die MRT mit hyperpolarisierten Gasen, die O{sub 2}-verstaerkte MRT, die MRT mit fluorierten Gasen und die Fourier-Dekompositions-MRT (FD-MRT) zur Verfuegung. Zur Perfusionsbestimmung koennen die dynamische kontrastmittelverstaerkte MRT (DCE-MRT), das ''arterial spin labeling'' (ASL) und die FD-MRT verwendet werden. Bildgebende Verfahren erlauben einen genaueren Einblick in die Pathophysiologie der Lungenfunktion auf regionaler Ebene. Vorteile der MRT sind die fehlende Strahlenbelastung, welche die schonende Akquisition dynamischer Daten ermoeglicht sowie die Vielfalt der verfuegbaren Kontraste und damit zugaenglichen Parameter der Lungenfunktion. Ausreichende klinische Daten existieren nur fuer bestimmte Anwendungen der DCE-MRT. Fuer die uebrigen Verfahren gibt es lediglich Machbarkeitsstudien und Fallserien mit unterschiedlichem Umfang. Hyperpolarisierte Gase sind technisch bedingt nur eingeschraenkt in der Klinik anwendbar. Ein klinischer Einsatz der genannten Verfahren sollte mit Ausnahme der DCE-MRT nur innerhalb von Studien erfolgen. (orig.)

  6. Employability ("Beschäftigungsfähigkeit") als Herausforderung für den Arbeitsmarkt : auf dem Weg zur flexiblen Erwerbsgesellschaft ; eine Konzept- und Literaturstudie

    OpenAIRE

    Blancke, Susanne; Roth, Christian; Schmid, Josef

    2000-01-01

    Das vorliegende Arbeitspapier diskutiert das Konzept der "Beschäftigungsfähigkeit" als dynamische Arbeitsmarktstrategie. Das zentrale Argument ist, dass Strategien zur Schaffung von mehr Beschäftigung in Deutschland auf eine Dynamisierung und Flexibilisierung der Arbeitsmärkte zielen müssen. Um diese Prozesse anzuregen und gleichzeitig den Erwerbspersonen neue Sicherheit zu bieten, ist es notwendig, die erwerbsstrukturierenden Institutionen zu reorganisieren. Der Einzelne muss durch (lebensla...

  7. Entwicklung und Anwendung von UHPLC-MS Verfahren für organische Spurenstoffe zur Bewertung der Sicherheit der Rohwasserressourcen der Wasserwerke der Stadt Berlin

    OpenAIRE

    van Baar, Patricia

    2015-01-01

    Gegenstand der vorliegenden Arbeit war die Erstellung eines Untersuchungsprogramms zur Bewertung der Rohwasserressourcen der Berliner Wasserwerke. Zu diesem Zweck wurden geeignete UHPLC-MS Verfahren für die Target und Non-Target Analytik entwickelt. Für die Target Analytik wurde eine UHPLC-MS/MS Multimethode erstellt, die sich als sensitives, schnelles und kostengünstiges Verfahren erwiesen hat. Das Verfahren beruhte auf Direktinjektion im multiple reaction monitoring (MRM)-Modus. Auch ohne P...

  8. Synthese, Tritierung, 99m Tc-Markierung und Evaluierung von Benzamid-Derivaten zur Visualisierung der D 2, D 3-Rezeptoren

    OpenAIRE

    Heß, Tobias

    2009-01-01

    Die Diagnose und Therapie von neurodegenerativen Krankheiten, wie beispielsweise Morbus Parkinson besitzt in der heutigen Gesellschaft eine immer größere Bedeutung. Über moderne, bild¬gebende nuklear¬medizinische Verfahren wie SPECT und PET ist es mit geeigneten Radioliganden möglich, Morbus Parkinson vor dem Auftreten von Symptomen zu diagnostizieren. Ein wichtiger Ansatzpunkt zur Diagnose von Morbus Parkinson ist die Visualisierung der postsynaptischen Dopamin-Rezeptoren über radioaktiv (11...

  9. Therapeutic options in the treatment of cartilage defects: techniques and indications; Therapieoptionen zur Behandlung von Knorpelschaeden: Techniken und Indikationen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Resinger, C.; Vecsei, V.; Marlovits, S. [Universitaetsklinik fuer Unfallchirurgie, Medizinische Universitaet Wien (Austria)

    2004-08-01

    Cartilage is composed of chondrocytes embedded within an extracellular matrix of collagens, proteoglycans, and noncollagenous proteins. Together, these structures maintain the unique mechanical properties and manifest its striking inability to heal even the most minor injury. This review presents the principles of cartilage structure and the biological background of cartilage repair and gives information about the surgical techniques for treating cartilage defects. The response of cartilage to injuries differs from that of other tissues because of its avascularity, the immobility of chondrocytes and the limited ability of mature chondrocytes to proliferate and alter their synthetic patterns. Surgical therapeutic efforts in treating cartilage defects have focused on bringing new cells and tissues capable of chondrogenesis into the lesions and facilitating the access to the vascular system. The right indication and the treatment of joint instability and axis deformation are essential for the successful use of cartilage repair procedures. (orig.) [German] Das artikulaere Knorpelgewebe besteht aus einer einzelnen Zellpopulation, integriert in ein dreidimensionales Netzwerk hochorganisierter Matrixstrukturen. Dieser feingewebliche Aufbau bestimmt die einzigartigen mechanischen Eigenschaften, limitiert aber auch die physiologischen Reparationsmoeglichkeiten von Knorpeldefekten. Diese Uebersicht beschreibt die Grundlagen der Knorpelbiologie und die Mechanismen der Knorpelreparatur und behandelt die klinischen Ergebnisse chirurgischer Techniken zur Therapie umschriebener Knorpeldefekte. Die chirurgischen Techniken zur Therapie lokalisierter Defekte der Gelenkoberflaeche versuchen durch die Integration biologischer Mechanismen die mangelnde Regenerationsfaehigkeit artikulaeren Knorpels zu ueberwinden. Die Techniken der Transplantation chondrogener Gewebe wurden in juengster Zeit durch die Defektauffuellung mit autologen Chondrozyten erweitert. Eine klare Indikationsstellung

  10. Specific energy characteristics for optimising production processes and organisations of the meat industry; Spezifische Energiekennzahlen zur Optimierung einzelner Produktionsprozesse und Produktionsbetriebe in der Fleischverarbeitenden Industrie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bluem, S.

    2001-07-01

    Energy characteristics are used in industrial energy, environment and cost management at different levels from the whole organisation to individual plants and processes. Advantageous applications range from energy cost calculation and controlling to process and plant assessment criteria, energy and environmental management systems, and the identification of potentials for energy, cost and emission reduction. An organisation of the meat industry is presented to illustrate some of the methods and application in various degrees of detail. [German] Energiekennzahlen haben vielfaeltige Einsatzmoeglichkeiten im betrieblichen Energie-, Umwelt- und Kostenmanagement auf unterschiedlichen Ebenen vom Gesamtkonzern bis zu einzelnen Anlagen oder Prozessen. Vorteilhafte Anwendungen reichen von der Energie-Kostenkalkulation und Controlling ueber Bewertungskriterien fuer Prozesse und Anlagen bis zum Einsatz im im Rahmen eines Energie- bzw. Umweltmanagementsystems und der Aufdeckung von Potentialen zur Energie-, Kosten- und Emissionsminderung. Am Beispiel eines untersuchten Betriebs der fleischverarbeitenden Industrie werden einige Methoden und Anwendungsfaelle mit unterschiedlichem Detaillierungsgrad vorgestellt. (orig.)

  11. Investigation for a chemical and physical description of different types of biomass; Untersuchung zur chemischen und physikalischen Beschreibung verschiedener Biomassen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stuelpnagel, R. [Kassel Univ. (Gesamthochschule), Witzenhausen (Germany). Inst. fuer Nutzpflanzenkunde

    1998-09-01

    If the same type of biomass is harvested at different times, preserved by different technques and then processed into fuel, the physical and chemical characteristics of the fuel will differ. After describing biomass fuel of the `wet line`, the author carried out investigations of lumpiness, bulk density and materials density of chopped materials in order to obtain a preliminary physical characterisation. Two samples of wood chips were characterized as well. The chemical description started with an analysis of nutrient content, acidity and concentrations of fermentation acids in the `wet line` biomass. (orig.) [Deutsch] Wird die gleiche Biomasse zu unterschiedlichen Zeitpunkten geerntet, auf verschiedenen Wegen konserviert und beim Feuchtgut mechanisch zu Brennstoff aufbereitet, so wird dies Einfluss auf die physikalischen und chemischen Charakteristika eines Brennstoffes nehmen. Nach einer ersten Beschreibung des Brennstoffes Biomasse aus der `Feuchtgutlinie` sollten durch Untersuchungen zur Stueckigkeit, Schuettdichte und Materialdichte von Haeckselgut aus beiden Verfahren eine erste physikalische Charakterisierung durchgefuehrt werden, in die auch zwei Proben von Holzhackschnitzeln einbezogen wurde. Mit der Analyse der Naehrstoffgehalte sowie der Aciditaet und der Gehalte an Gaersaeuren in den Biomassen aus der Feuchtgutlinie sollte die chemische Beschreibung begonnen werden. (orig.)

  12. Wertbeitrag von IT-Lösungen zur Qualitätssicherung in Tumorzentren und zur Effizienzsteigerung in Tumorboards

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kutscha A

    2016-01-01

    Full Text Available In der komplexen Tumorversorgung sind insbesondere Qualität sowie Effizienz gefordert. Dies betrifft nicht nur das Ergebnis, sondern vor allem auch den Prozess der Behandlung. IT hat hier ein beachtliches Potential gleichzeitig (1 Qualität zu gewährleisten – über Strukturvorgaben und Kontroll-Möglichkeiten – als auch (2 effizient zu sein in dem Sinne, um dem betroffenen, qualifiziertem Personal die zusätzliche Bürde an erforderlicher Dokumentation mit Intelligenz zu minimalisieren. Zu fordern ist in diesem Zusammenhang die systemische Durchgängigkeit von Datenverfügbarkeit (keine Doppeleingaben und ein direkter Hinweis auf nicht dokumentierte Pflichtfelder. Dies ist vor dem Hintergrund von erforderlicher Datensicherheit und Datenschutz zu sehen. Moderne, spezialisierte IT-Lösungen können diesen Spagat scheinbar gegenläufiger Ziele gut überbrücken helfen.

  13. 13. Colloquium and advanced training seminar on waste water management: Treatment, discharge, monitoring; 13. Kolloquium und Fortbildungskurs zur Abwasserwirtschaft: Abwasserbehandlung, Abwasserableitung, Ueberwachung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Otterpohl, R.; Neis, U.; Sickert, E. (comps.)

    2001-07-01

    Subjects: Municipal sewage plants of different sizes, fundamentals, monitoring parameters, monitoring of industrial effluent producers, water quality, precipitation water quality, hygienization of liquid effluents, endocrineously active compounds. [German] Themen des Kolloquium zur Abwasserbehandlung, Abwaserableitung und Ueberwachung waren: Staedtische Abwasserbehandlungsanlagen verschiedener Groesse, Grundlagenermittlung, ueberwachungsrelevante Parameter, Ueberwachung industrieller Direkteinleiter, Gewaesserguete, Niederschlagswasserbeschaffenheit, Hygienisierung von Abwasser, endokrin wirksame Verbindungen.(uke)

  14. Quantitative Datenanalyse zur längsschnittlichen Erfassung der Rechtschreibkompetenz in NEPS unter besonderer Berücksichtigung der Kompetenzstruktur und der Einflussfaktoren

    OpenAIRE

    Jarsinski, Stephan

    2014-01-01

    In der methodisch ausgerichteten Arbeit wurde aus einer erziehungswissenschaftlichen Perspektive grundlegenden Fragen zur längsschnittlichen Messung und Modellierung der Rechtschreibkompetenz nachgegangen. Dazu wurden Daten aus dem Nationalen Bildungspanel (National Educational Panel Study, NEPS) genutzt. Die kompetenzorientierte Leistungsmessung erfolgte mit einem sprachsystematischen Rechtschreibtest (SRT). Der SRT basiert auf einem theoretischen Rahmenkonzept, das auf Ergebnissen der lingu...

  15. Zwischen Wildnis und Freizeitpark: Eine Streitschrift zur Zukunft der Alpen [Between Wilderness and Leisure Park: A Pamphlet on the Future of the Alps

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dominik Siegrist

    2016-02-01

    Full Text Available Reviewed: Zwischen Wildnis und Freizeitpark: Eine Streitschrift zur Zukunft der Alpen [Between Wilderness and Leisure Park: A Pamphlet on the Future of the Alps] By Werner Bätzing. Zurich, Switzerland: Rotpunktverlag, 2015. 145 pp. € 9.90. ISBN 978-3-85869-648-9.

  16. Rezension zu: Mechthild Koreuber: Emmy Noether, die Noether-Schule und die moderne Algebra. Zur Geschichte einer kulturellen Bewegung. Berlin/Heidelberg: Springer Spektrum 2015.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sandra Beaufaÿs

    2016-04-01

    Full Text Available Dieses Buch bietet eine sorgfältige Analyse der Arbeitsweise Emmy Noethers und ihrer Wirkung auf die zeitgenössische mathematische Disziplin bis zur Herausbildung der modernen Algebra. Mechthild Koreuber zeigt, auf welche Weise sich von der Mathematikerin ausgehend eine wissenschaftliche Schule bildete, obgleich sie nie die institutionellen Voraussetzungen dazu aufwies. Insbesondere werden die sozialen Voraussetzungen und Wirkungsweisen in den Blick genommen, die bei der Verfertigung mathematischer Forschung als auch bei der Bildung von und dem Bruch mit Denktraditionen bedeutsam sind.

  17. Vom GIS zur Geodateninfrastruktur

    Science.gov (United States)

    Greve, Klaus

    2002-09-01

    Geographische Informationssysteme sind nicht mehr ausschließlich ein Werkzeug für Spezialisten. In immer mehr Bereichen der raumbezogenen Dokumentation, Planung und Analyse werden diese Werkzeuge eingebunden. Der Beitrag beschreibt die Entwicklung und analysiert die technologischen Hintergründe. Viel wichtiger als technologische Veränderungen aber sind organisatorische und gesellschaftliche Veränderungen, die auf dem Wege zur Informations- und Wissensgesellschaft eine neue Bewertung des Nutzens von Geoinformation bewirken. Geoinformation wird zunehmend als Wirtschaftsgut betrachtet, das am Markt gehandelt werden kann und ein erhebliches Wirtschaftspotential aufweist. Allerdings ist der Markt für Geoinformationen durch Strukturen geprägt, die die Nutzung des wirtschaftlichen Potentials deutlich behindern. Geodateninfrastrukturen gelten als ein wichtiges Instrument zur Überwindung der Marktbarrieren und zur Etablierung neuartiger Wertschöpfungsketten und innovativer Jobchancen für Experten für die Veredlung und Verdichtung von raumbezogenen Informationen.

  18. Endometriosezentren verschiedener Stufen zur Verbesserung der medizinischen Versorgungsqualität, der Forschung sowie der ärztlichen Fort- und Weiterbildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ebert AD

    2008-01-01

    Full Text Available In Europa wird die Idee der Qualitätsverbesserung auf dem Gebiet der Endometriose vertieft. Verschiedene "Task Forces" arbeiten mit zum Teil identischen Methoden am gleichen Ziel. Die Bildung spezialisierter Endometriosezentren verbunden mit einer breiten Qualifikation der Ärzte und des medizinischen Personals gehören – begleitet von der Unterstützung der Forschung – ebenso in dieses Spektrum wie die Schulung und Information der betroffenen Frauen sowie die Sensibilisierung der Gesundheitspolitik, der Kostenträger und der Industrie. Vor dem Hintergrund knapper Ressourcen ist eine Bündelung des vorhandenen nationalen und internationalen Engagements absehbar und notwendig. Inwieweit dies zur konsequenten Gründung von einheitlichen nationalen Endometriose-Gruppen als Basis einer europäischen Dachgesellschaft führen könnte, bleibt abzuwarten. Wünschenswert ist es allemal.

  19. [Manfred Schneider. Lübeck im 12. und 13. Jahrhundert. Archäologische Befunde zur entstehung einer mittelalterlichen Grossstadt. In : Expansion - integration? Danish-Baltic Contacts 1147-1410] / Dennis Hortmuth

    Index Scriptorium Estoniae

    Hortmuth, Dennis

    2011-01-01

    Arvustus:Manfred Schneider. Lübeck im 12. und 13. Jahrhundert. Archäologische Befunde zur entstehung einer mittelalterlichen Grossstadt. In : Expansion - integration? Danish-Baltic Contacts 1147-1410 AD. (Vordingborg, 2009).

  20. Entwicklung und Inbetriebnahme eines verteilten Rechnerkontrollsystems zur Steuerung der Elektronen-Stretcher-Anlage ELSA, unter besonderer Berücksichtigung der Anforderungen des Nachbeschleunigungsbetriebs bis 3.5 GeV

    CERN Document Server

    Götz, T

    1995-01-01

    Entwicklung und Inbetriebnahme eines verteilten Rechnerkontrollsystems zur Steuerung der Elektronen-Stretcher-Anlage ELSA, unter besonderer Berücksichtigung der Anforderungen des Nachbeschleunigungsbetriebs bis 3.5 GeV

  1. Jugend und Spielfilm : Zusatzbericht zur Untersuchung "Kulturell-künstlerische Interessen der Jugend" (Kultur 73)

    OpenAIRE

    Wiedemann, Dieter

    1982-01-01

    Ziel der Untersuchung ist es, Filmpolitikern, Filmtheoretikern und Filmpraktikern spezielle Informationen über das Verhältnis Jugendlicher zum Spielfilm zu vermitteln. Behandelt werden die Häufigkeit des Filmbesuchs, die Rezeption ausgewählter Spielfilme aus der DDR, der UdSSR, der CSSR und Polen sowie aus den USA und Determinanten für Filmbesuch und Filmbewertung. Das Interesse Jugendlicher an Filmen wird differenziert nach Abenteuerfilmen, utopischen Filmen, Kriminalfilmen, Gegenwartsfilmen...

  2. Ein forscher, subjektiver und qualifizierter Reisebericht zur Bekämpfung von Männergewalt gegen Frauen in Australien, New South Wales

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anke Kock

    2003-11-01

    Full Text Available Angelika Henschel präsentiert uns ein Fachbuch, das sich mit der Frage nach effektiven und sinnvollen Programmen zur Verhinderung von Männergewalt gegen Frauen, Mädchen und Jungen in der Familie befasst. Die Autorin hat 1977 den Verein Frauen helfen Frauen e.V. mit gegründet und war bis 1991 Mitarbeiterin im Autonomen Frauenhaus Lübeck, bevor sie ihre Tätigkeit als Jugendbildungsreferentin aufnahm. Auf der Grundlage wissenschaftlicher und beruflicher Erfahrungen mit diesem Thema beschreibt sie die verschiedenen Ebenen, auf denen in New South Wales “domestic violence“ (DV bearbeitet und bekämpft wird. Nicht nur die Arbeit in den Nicht-Regierungs-Organisationen (NGOs, den Frauenprojekten, Frauenhäusern und Beratungsstellen, wird hier vorgestellt, sondern das gesamte Netz der beteiligten Institutionen, Ministerien, Polizei und Gerichte. Engagierte Feministinnen kommen in ihrem Reisebericht ebenso zu Wort wie Wissenschaftler/-innen und Praktiker/-innen, die Anregungen in die gesellschaftspolitische Debatte bringen. Mit diesem interdisziplinären Querschnitt lässt sich das Buch auch als Lehrbuch an Hochschulen einsetzen. Der Autorin und dem Kleine Verlag ist es gelungen, bereits 10 Monate nach Beendigung der Reise diesen Band erscheinen zu lassen. Damit zeichnet sich das Buch durch große Aktualität aus.

  3. Experimental and theoretical investigations for optimizing the electric ignition of natural gas fuelled industrial burners; Experimentelle und theoretische Untersuchungen zur Optimierung der elektrischen Zuendung von erdgasbetriebenen Industriebrennern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koesters, M.; Scherello, A.; Flamme, M.; Kremer, H.

    2001-07-01

    The effects of the key flow, mixing and ignition parameters on the ignition process was investigated in near-practical conditions. It was found that the ignition energy can be minimized by careful selection of the electrode configuration and positioning near the burner. Further, a criterion was developed for developing characteristic fields and design specifications for gas burners. The FLUENT code can calculate the mixing, flow and turbulence situation of a burner. This, and plus the newly established ignition criterion, can support the development of characteristic fields and help to minimize the experimental expenditure. [German] Der Einfluss der wichtigsten Stroemungs-, Mischungs- und Zuendparameter auf die Zuendung wurde mit Hilfe gezielter experimenteller und theoretischer Untersuchungen unter industrienahen Bedingungen getestet. Hierbei konnte eine gute Uebereinstimmung zwischen den Messungen und Rechnungen erzielt werden. Die Ergebnisse haben gezeigt, dass durch eine geeignete Wahl der Elektrodenkonfiguration und der Elektrodenpositionierung im Brennernahbereich eine Zuendenergieminimierung erreicht werden kann. Gleichzeitig wurde ein Kriterium entwickelt, das zur Erarbeitung von Kennfeldern und Auslegungsvorschriften fuer Gasbrenner genutzt werden kann. Mit Hilfe des kommerziellen CFD-Programms FLUENT kann die Mischungs-, Stroemungs- und Turbulenzsituation eines Brenners numerisch berechnet werden. Mittels dieser Ergebnisse und unter Anwendung des ermittelten Zuendkriteriums kann die Erstellung von Arbeits- und Zuendkennfeldern fuer die Neuentwicklung bzw. Verbesserung von Industriegasbrennern unterstuetzt und somit der experimentelle Aufwand minimiert werden. (orig.)

  4. Investigations on process design and fuel substitution in a cokeless, natural-gas-fuelled cupola furnace; Untersuchung zur Prozessgestaltung und Brennstoffsubstitution an einem kokslosen erdgasbefeuerten Kupolofen (KLKO)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Davies, M.; Scholz, R.

    2001-07-01

    A process model is presented and used for identifying options for controlling the cupola furnace process and for investigating natural gas substitutes. Fuel substitution will affect temperature curves (i.e. tapping temperatures and melting capacity), outlet temperatures and gas mass flow out of the preheating zone. The contribution presents several process variations to overcome these problems and compares them with the natural gas process. [German] Mit dem Prozessmodell werden zunaechst Moeglichkeiten der Steuerung von Abstichtemperatur und Schmelzleistung, insbesondere unter Beruecksichtigung der Schrottqualitaet (spezifische Oberflaeche a{sub G}), untersucht. Es wird gezeigt, dass das Prozessmodell die Ergebnisse aus der Praxis wiedergibt. Daran anschliessend wird mit dem Prozessmodell die Substitution von Erdgas durch minderwertige Gase untersucht (Brennstoffsubstitution, Ressourcenschonung). Durch die Brennstoffsubstitution veraendern sich die Temperaturverlaeufe und damit auch Abstichtemperatur und Schmelzleistung ganz erheblich. Auch die Austrittstemperaturen und der Massenstrom des Gases aus der als Gegenstromwaermetauscher ausgebildeten Vorwaermzone nehmen in Substitutionsfall zu. Beim KLKO besteht zur Zeit keine Moeglichkeit, die durch Brennstoffsubstitution entstandene Zunahme des Kapazitaetsstromverhaeltnisses in einer zweiten Prozessstufe zu kompensieren. Man koennte nun bei Einsatz von Ersatzbrennstoff daran denken, den Abgasstrom aus der Vorwaermzone abzuziehen und fuer eine weitere Waermerueckgewinnung (z.B. Abgasbypaesse, Abgasrueckfuehrung, Luftvorwaermung, O{sub 2}-Anreicherung) zu nutzen, um so die Energieausnutzung zu verbessern. Es werden moegliche Schaltungsvarianten fuer den Prozess des KLKO's zur Waermerueckgewinnung bei Einsatz von Ersatzbrennstoff vorgestellt und dem Prozess bei reinem Erdgasbetrieb vergleichend gegenuebergestellt. (orig.)

  5. Fundamental research of development and optimization of ceramic recuperative burners. Final report; Grundlagenuntersuchung zur Entwicklung und Optimierung keramischer Rekuperatorbrenner. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brune, M.; Boss, M.; Flamme, M.; Lynen, A.; Wuenning, J.A.; Wuenning, J.G.; Dittmann, H.J.; Seltmann, M.

    1998-10-01

    Waermerueckgewinnung aus den Abgasen moeglich. Fuer Temperaturen oberhalb 1100 C und bei korrosiven Abgasen, bei denen Chrom-Nickel-Staehle nicht eingesetzt werden koennen, sind seit einigen Jahren Rekuperatorbrenner aus reaktionsgebundenem Siliciumcarbid auf dem Markt. Mit Foerderung vom BMBF und der Gasindustrie wurden keramische Rekuperatorbrenner fuer hoehere Leistungen und Wirkungsgrade weiterentwickelt. Fuer die Entwicklung und Optimierung vollkeramischer Rekuperatorbrenner wurden die relative Luftvorwaermung, der Druckverlust auf der Luft- und Abgasseite, die Abgasemission und die Produktionskosten beruecksichtigt. Parallel zur Entwicklung der neuen Rekuperatorbrenner wurden Berechnungen zur Beschreibung der Waermeuebertragungsvorgaenge im Rekuperator und der Verbrennungsprozesse mit dem CFD-Programm FLUENT durchgefuehrt. Mit Hilfe der Berechnungen konnte der Entwicklungsaufwand reduziert werden. Durch die Weiterentwicklung der fertigungstechnischen Moeglichkeiten fuer SiSiC-Bauteile ist es gelungen, mit der Schlickergusstechnik Rekuperatoren mit Oberflaechenstrukturen zu fertigen, die zum einen kostenguenstig hergestellt werden koennen und zum anderen bei einer Prozesstemperatur von 1300 C eine relative Luftvorwaermung von bis zu {epsilon}=0,8 erreichen. Mit neuen Brennerkonzepten konnte die NO{sub x}-Emission auch bei hoechsten Luftvorwaermetemperaturen unter den Grenzwert der TA Luft gesenkt werden. Die keramischen Rekuperatorbrenner kommen bei der direkten Beheizung dort zum Einsatz, wo hohe Anwendungstemperaturen, wie. z.B. bei Schmiedeoefen oder Keramik-Brennoefen, oder aggressive Medien vorliegen. Fuer die indirekte Beheizung in Waermebehandlungsanlagen werden keramische Rekuperatorbrenner in Verbindung mit vollkeramischen Strahlheizrohren eingesetzt. (orig.)

  6. Energy and the future: Sustainable methods of energy use from passive architecture to fusion. Lectures; Energie und Zukunft: Zukunftsweisende Methoden der Energienutzung vom Passivhaus bis zur Fusion. Vortraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nahm, W.; Schultze, K. [eds.

    1998-12-31

    In the run-up to the Kyoto conference, there is far-reaching agreement that the world energy industry needs to be reconstructed by the middle of the next century if a climate catastrophe is to be avoided. But how this goal can be reached is controversial. The risks involved are described in contributions concerned with German energy policy, the insurance sector, and scenarios for mitigating carbon dioxides on the basis of the Ikarus model. But the focus of this annual report of DPG`s task force Energy is on reports on longer-term technologies and methods. Two papers describe the state of the art of fusion research. In the conventional energy sector, high-efficiency absorption-type refrigerators and thermal engines, and fuel conservation through low-cost passive architecture are dealt with inter alia. Other lectures report on the state of solar energy utilization and process chains in the hydrogen-based economy. Five papers are individually listed in the Energy database. (orig.) [Deutsch] Im Vorfeld der Konferenz von Kyoto besteht weitgehende Einigkeit, dass die Weltenergiewirtschaft bis zur Mitte des naechsten Jahrhunderts umgestaltet werden muss, um eine Klimakatastrophe zu verhindern. Der Weg dahin ist umstritten. Seine Risiken kommen in Beitraegen zur deutschen Energiepolitik, zur Versicherungswirtschaft und zu Szenarien der Minderung der CO{sub 2}-Emissionen auf der Basis des Ikarus-Modells zum Ausdruck. Im Mittelpunkt des Jahresbandes des Arbeitskreises Energie der DPG stehen diesmal jedoch Berichte ueber laengerfristig angelegte Technologien und Methoden. Zwei Beitraege berichten ueber den Stand der Fusionsforschung. Im konventionellen Bereich geht es u.a. um hocheffiziente Absorptionsmaschinen zur Versorgung mit Kaelte und Waerme und um die Brennstoffeinsparung durch kostenguenstige Passivhaeuser. Andere Vortraege berichten ueber den Stand der Nutzung der Sonnenenergie und Prozessketten in der Wasserstoffwirtschaft. Fuer die Datenbank Energy wurden fuenf

  7. Zur Notwendigkeit der Bestimmung einer auf Digitale Medien fokussierten Medienkompetenz und Medienbildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Isabel Zorn

    2011-09-01

    Full Text Available Die neuartigen Herausforderungen an Bildung aufgrund der Digitalen Medien erfordern einen theoretischen Rahmen, der Prinzipien und Spezifika der Digitalen Medien berücksichtigt. Darauf zielt dieser Beitrag. Er wird dazu zunächst skizzieren, worin die Spezifika Digitaler Medien liegen, um danach zu analysieren ob, wie und in welchen Kontexten diese von der Medienpädagogik aufgegriffen werden. Dazu werden verschiedene Perspektiven der Medienpädagogik einer Analyse unterzogen: Perspektiven auf Medienkompetenz, Medienbildung und Medienliteralität. Aufbauend auf dem zu ziehenden Fazit, dass die technologischen Grundlagen und spezifischen Herausforderungen der Digitalen Medien bislang in Bildungskonzepten wenig berücksichtigt sind, werden im zweiten Abschnitt die Bildungsrelevanzen und -potenziale einer solchen Perspektive herausgearbeitet, um als Konsequenz auf die Bedeutungen von «Digitaler Medienkompetenz» und die Notwendigkeit einer Konzeption einer speziell auf Digitale Medien ausgerichteten «Digitalen Medienbildung» zu argumentieren.

  8. Immunhistologische Untersuchung zur MHC II-Expression bei Dermatitiden von Hunden und Katzen

    OpenAIRE

    Huisinga, Maike

    2008-01-01

    1. Ziel dieser Arbeit war es, eine Methode zu etablieren, die eine genauere Charakterisierung und Differenzierung von Dermatitiden von Hunden und Katzen ermöglicht, um neue Erkenntnisse über den Zusammenhang von verschiedenen Hautentzündungen, deren Pathogenese und deren Ursachen zu erhalten. Weiterhin sollte ein Vergleich der Ergebnisse mit jenen der Humanmedizin erfolgen, um speziesspezifische Unterschiede zu dokumentieren. Da die MHC II-Antigene eine zentrale Rolle in der Immunantwort s...

  9. Systematik zur Gestaltung und Optimierung von wissensintensiven, kooperativen Problemlösungsprozessen in der Produktentwicklung

    OpenAIRE

    Wagner, Kristina

    2008-01-01

    Das Ziel der vorliegenden Arbeit war es, die verteilte Lösung von wissensintensiven Problemen in den frühen Phasen der Produktentwicklung zu unterstützen. Dies umfasst sowohl individuelle als auch kooperative Aspekte der Problemlösung. Im Vordergrund stand dabei die Betrachtung der Aufbau- und Ablauforganisation, die Betrachtung der für die Problemlösung relevanten Wissens- und Lernprozesse und die Etablierung eines ganzheitlichen, integrierten Problemlösungsmanagement. Ferner galt es, realen...

  10. Zur Kulturbedeutung von Hooligandiskurs und Alltagsrassismus im Fußballsport

    OpenAIRE

    2007-01-01

    'Dieser Essay diskutiert die Frage nach dem Sinnzusammenhang zwischen rechter Gewalt und Alltagsrassismus in der Fußballwelt. Es wird argumentiert, dass die Betonung des (marginalen) Phänomens des rechten Extremismus und seine Verknüpfung mit Rassismus und Hooliganismus den (weitverbreiteten) Rassismus in den niedrigen Amateurklassen verdeckt. Indem sie ihre moralische Abscheu vor dem Hooliganismus zum Ausdruck bringen, sind Angehörige der Fußballwelt dazu in der Lage, sich symbolisch vom All...

  11. Kulturelle Vielfalt? Zur Konstruktion von Eigenheit und Fremdheit im öffentlichen Bilderraum

    OpenAIRE

    Breckner, Roswitha

    2011-01-01

    "In diesem Beitrag geht es darum, aus der Perspektive einer 'visuellen Soziologie' Bilder im öffentlichen Raum, die durch ihre Größe und farbliche Präsenz ins Auge fallen, exemplarisch daraufhin zu untersuchen, wie 'Eigenheit' und 'Fremdheit' bildlich konstruiert wird. Es wird gezeigt, wie bildliche Symbolisierungen Sinnbezüge hervorbringen, die auf kulturelle Muster der Konstruktion von Eigenheit und Fremdheit vor allem anhand von körperlichen Darstellungsformen rekurrieren. Diese ersten emp...

  12. Aktionspläne, Deklarationen und andere Agenda-Setting-Dokumente internationaler Entwicklungsinterventionen: Ein Messinstrument zur Sicherstellung von Professionalität

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    David Lempert

    2014-06-01

    Full Text Available Dieser Artikel entwickelt ein einfach anwendbares Messinstrument um zu evaluieren, ob „Aktionspläne“, internationale Deklarationen, „Masterpläne“, „Länderpläne“, „Länderstrategien“, „Rechtsrahmen“ und andere Dokumente, die üblicherweise im Kontext internationaler „Hilfs“-Interventionen erstellt werden, professionelle Entwicklungsstandards für tatsächlich selbst-aktivierende, durchführbare Pläne in Übereinstimmung mit internationalem Recht und Zielen erfüllen. Die Nutzung des Messinstruments legt nahe, dass die meisten von „Entwicklungs“-Ländern unterstützten Pläne und internationalen Deklarationen von Geldgebern als Mittel zur Förderung eigener Ziele, PR und Fundraising-Strategien entwickelt werden, deren Pläne entweder wenig Aktivitäten oder Commitment aufweisen oder so gestaltet sind, dass sie zwar effektiv, aber nicht in Übereinstimmung mit internationalem Recht und Zielen sind und deren Prozesse deshalb anfälliger für Missbrauch sowie Korruption auf beiden Seiten sind. Das Messinstrument kann eingesetzt werden, um solche Missbräuche zu identifizieren und gegenzusteuern. Der Beitrag nutzt dafür die UN-Deklaration gegen Korruption und Bestechung in Internationalen Handelstransaktionen als eine Fallstudie.

  13. Nitrogen dioxide - current knowledge on the pollution situation and health effects; Stickstoffdioxid - Kenntnisstand zur Belastungssituation und zu gesundheitlichen Wirkungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Muecke, H.G. [Umweltbundesamt, Berlin (Germany). Inst. fuer Wasser-, Boden- und Lufthygiene

    1999-07-01

    Feuerstellen (z.B. Gasherde, Gasheizautomaten und Heisswasserbereiter) und das Tabakrauchen sind die NO{sub 2}-Hauptquellen der Luftbelastung in Innenraeumen. NO{sub 2}-Messungen in deutschen Kuechen ergaben mittlere Konzentrationen von bis zu 50 {mu}g/m{sup 3} und Spitzenkonzentrationen von fast 200 {mu}G/m{sup 3}. Die NO{sub 2}-Konzentration in Innenraeumen ohne Stickstoffoxid-Quellen wird von den Aussenluftverhaeltnissen bestimmt und liegt im Durchschnitt zwischen 20 und 30 {mu}G/m{sup 3}. Die ueberarbeiteten NO{sub 2}-Richtwerte der WHO von 1998 sind: 40 {mu}g/m{sup 3} als Jahresmittel und 200 {mu}g/m{sup 3} als Einstundenmittel. Als oxidatives und gering wasserloesliches Reizgas entwickelt NO{sub 2} nach Inhalation seine Hauptwirkung in der Lungenperipherie. Veraenderungen von Lungenfunktionsparametern und Zunahme der bronchialen Reagibilitaet sind die wesentlichen gesundheitlichen Wirkungen. Expositionsstudien zur Belastungssituation zeigen, dass Innenraumquellen zusaetzlich im Mittel bis zu 5 {mu}g NO{sub 2}/m{sup 3} beitragen koennen und dass das Lueftungsverhalten als eine wesentliche Einflussgroesse mitangesehen werden kann. (orig.)

  14. Medikamentöse und alternative Konzepte zur Behandlung von Vorhofflimmern: Neuere Klasse-III-Antiarrhythmika, Hybridtherapien (Kardioversion-Defibrillation, Ablation, Pacing

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Pürerfellner H

    2004-01-01

    Full Text Available Trotz Fortschritten in der nicht-pharmakologischen Therapie spielen antiarrhythmische Medikamente noch immer eine führende Rolle in der Behandlung kardialer Arrhythmien. Große randomisierte kontrollierte klinische Studien haben die Wichtigkeit einer geeigneten Risiko-Nutzen-Evaluierung bei unterschiedlichen Patientengruppen herausgearbeitet. Das hat dazu geführt, daß Natrium-Kanal-Blocker wegen ihrer potentiell proarrhythmischen Wirkung speziell bei Patienten mit eingeschränkter linksventrikulärer Funktion und ischämischer Herzerkrankung immer weniger eingesetzt wurden. Dagegen wurden Betablocker und komplexere Klasse- III-Substanzen wie Sotalol und Amiodaron immer öfter verordnet. Allerdings haben häufig auftretende Nebenwirkungen die Entwicklung von Substanzen mit einer einfachen Ionen-Kanal-Blockade vorangetrieben. In diesem Review werden neuere sogenannte reine Klasse-III-Substanzen diskutiert. Ihr gemeinsamer Wirkmechanismus ist ein antifibrillatorischer Effekt auf Vorhof und Kammer. Klinisch werden sie bei der medikamentösen Kardioversion und zur Prävention von Vorhofflimmern oder Vorhofflattern genauso wie zum Erhalt des Sinusrhythmus nach dessen erfolgreicher Wiederherstellung eingesetzt. Der Bericht enthält eine detaillierte Analyse zur Pharmakokinetik, referiert die Ergebnisse klinischer Studien und erläutert Implikationen in bezug auf die tägliche Anwendung dreier spezieller Substanzen: Ibutilid, Dofetilid und Azimilid. Nachdem ihre Effektivität noch immer begrenzt ist, wird die gegenwärtige und zukünftige Rolle von Hybridtherapien, d. h. eine Kombination von medikamentöser Therapie mit alternativen Behandlungsmethoden (implantierbare Kardioverter-Defibrillatoren, Katheterablation, Schrittmacher diskutiert. Darüber hinaus gibt es einen Ausblick auf ein zukünftiges Medikamentendesign, dessen Ziel das im Sinne eines Remodellings elektrisch veränderte Vorhofgewebe darstellt.

  15. Dual vehicle - Development, construction and testing of a dual vehicle for passenger transport on roads and railways. Final report; Zweiwegefahrzeug - Entwicklung, Bau und Erprobung eines Zweiwegefahrzeuges zur Personenbefoerderung Strasse/Schiene. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2001-07-01

    This feasibility study investigated a prototype dual vehicle for railways and roads. Technical problems, acceptance specifications, legal and economic aspects were gone into. [German] Zielstellung fuer das Vorhaben war die Untersuchung ausgewaehlter technischer Fragestellungen hinsichtlich der Machbarkeit der Entwicklung und Erprobung eines Prototypes fuer ein Zweiwegefahrzeug fuer den Personenverkehr, das fuer den Einsatz auf der Schiene und der Strasse vorgesehen und dafuer entsprechend technisch ausgestattet ist. Damit erbringt das Vorhaben technisch-konstruktive Loesungsansaetze fuer ein vollstaendig neues Fahrzeuggrundkonzept und traegt hinsichtlich eines solchen zukuenftigen Fahrzeugtyps - zur Klaerung technischer Fragen (statische Zusammenbauuntersuchungen, geometrische und massliche Bedingungen sowie Konzipierung, Leistungsanforderungen der Komponenten, Konzept fuer Ein- und Ausspuren sowie fuer Ein- und Ausstieg), - zur Pruefung der technischen Zulassungsfaehigkeit des Fahrzeuges, - zur Klaerung von Rechtsfragen fuer die Sicherung des Betriebes des Fahrzeuges - sowie zum Nachweis des wirtschaftlicheren Betriebes des Fahrzeuges bei. Das Vorhaben unterbreitet unter Beruecksichtigung sicherheitstechnischer, gesetzlicher und wirtschaftlicher Rahmenbedingungen Loesungsvorschlaege fuer die konstruktive Konzipierung des Fahrgestells und ein technisches Konzept fuer das Ein- und Ausspuren fuer einen neuen Fahrzeugtyp, der sowohl fuer die Strassenbenutzung als auch fuer den Schienenverkehr zugelassen ist. (orig.)

  16. Überwindung von Raum und Zeit? Kulturhistorische Anmerkungen zur Virtualität der Telekommunikation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian Holtorf

    2010-10-01

    Full Text Available In der Mitte des 19. Jahrhunderts verbreitete sich die elektrische Telegrafie von Europa aus über große Teile der Welt. Das erste Unterseekabel durch den Atlantik wurde im August 1858 verlegt. Die Geschichte seiner Herstellung, Verlegung und Nutzung zeigt, dass Raum und Zeit durch die neuen Telekommunikationsmittel nicht überwunden, sondern stärker als zuvor vermessen und reguliert wurden. Die dafür entwickelten Wissenschaften wie die Ozeanografie und die Elektrophysik haben die moderne Welt mitgeprägt.Die Hoffnung von heutigen Ingenieuren und Medientheoretikern, mit dem Internet eine virtuelle Realität erzeugen bzw. beschreiben zu können, erscheint aus dieser kulturhistorischen Sicht unangebracht. Die Materialität der Kommunikation auf Distanz zeigt vielmehr, dass es sich um einen epistemologischen Umbau handelt, in dem Raum und Zeit durch eine Sekunden schnelle und globale Kommunikationsmöglichkeit keineswegs an Bedeutung verloren haben. Es scheint eher so sein, dass die Auswirkungen der Konstruktion von Seekabeln auf Wissenschaft und Technik historisch in vieler Hinsicht weit reichender waren als die tatsächlich erzielten Kommunikationseffekte.

  17. Zur so genannten gegengeschlechtlichen Besetzungspraxis. Nebst einer Besprechung der aktuellen Publikationen von Knaus sowie Beghelli und Talmelli

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Saskia Maria Woyke

    2012-05-01

    Full Text Available Das Thema der Singstimmen beschäftigt die Musikwissenschaft spätestens seit dem so genannten "performative turn" der Geisteswissenschaften vor nunmehr fast zwei Jahrzehnten intensiver denn je. Positiverweise aber verlagert sich das Interesse auf die Stimmen, die Vokalprofile selbst, in Verbindung mit den Rollenprofilen, ebenso wie auf die Frage der Geschlechterbilder, die in ihnen übertragen werden, statt in vornehmlich biographisch orientierten Angaben über die Sängerinnen und Sänger zu verharren.Diese eher späte Entwicklung hat mit der Schwierigkeit der allgemeinen wie wissenschaftlichen Beschreibung einer aufgezeichneten oder gar verklungenen Stimme zu tun. Gleichzeitig sind die Geschlechterdiskurse im Umfeld der Stimmaufführungen verschiedener Epochen, Jahrzehnte und Orte, jedenfalls bis ca. 1750 trotz bemerkenswerter Ansätze seitens der Geschlechterforschung noch nicht gänzlich aufgearbeitet, was zur Folge hat, dass die Stimmforschung, die die Kategorie des Geschlechts einbeziehen will, hier oft nicht nur mit einer, sondern zwei nahezu Unbekannten operieren muss. Eine Aufzählung der entsprechenden neuesten Literatur zum Thema wird im Folgenden unterlassen, würde sie doch den Raum überschreiten oder aber als exemplarische Auswahl Wertvolles auslassen.

  18. Measures to influence nitric oxide formation and alkali release in coal dust combustion under pressure; Massnahmen zur Beeinflussung der Stickoxidbildung und Alkalienfreisetzung bei der Kohlenstaubdruckverbrennung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Thielen, W.; Niepel, H. [Steinmueller (L.u.C.) GmbH, Gummersbach (Germany)

    1999-09-01

    -Rauchgasentnahmeeinrichtung am Ende der heissen Reaktionszone. Ziel jeder Brennergestaltung ist die vollstaendige Umsetzung des Brennstoffs bei minimaleer Schadstoffemission. Betriebliche Forderungen nach stabiler Verbrennung ueber einen weiten Leistungsbereich und hoechste Sicherheit gegen Stoerungen sind dabei ebenfalls zu beruecksichtigen. Als Werkzeuge zur Entwicklung und Versuchsbewertung stehen Stroemungsmessungen in isothermen Modellen, numerischer Stroemungs- und Strahlungsaustauschberechnungsprogramme sowie im Vergleich dazu die Daten aus dem heissen Druckbetrieb der Kleinpilotanlage Dorsten zur Verfuegung. Im Beitrag werden die Ergebnisse der Brennerversuche mit dem Schwerpunkt Stickoxid- und Alkaliemission vorgestellt; abschliessend werden die Auswirkungen verschiedener Einflussgroessen auf die Verbrennungsfuehrung und die noch offenen Untersuchungsgebiete aufgezeigt. (orig./AKF)

  19. Untersuchungen zur normalen und pathologischen Steuerung der Nebennierenrinden-Androgene im Kindesalter

    OpenAIRE

    2003-01-01

    Die Reifung der Zona reticularis der Nebennieren-Rinden (NNR) und ihrer Androgen-Sekretion vor der Pubertät unterscheidet sich bei Menschen und höheren Primaten von der NNR-Reifung anderer Species, z.B. der Nager. Die Sekretion der NNR-Androgene leitet die Pubertätsentwicklung ein. Die NNR-Androgene erlangen medizinische Bedeutung dadurch, dass sie bei Frauen zu Hirsutismus und Fertilitätsstörungen führen können. Neben diesen Symptomen stellen sie einen Risikofaktor für die Entwicklung eines ...

  20. El doctor Francisco Guerra, bibliófilo

    OpenAIRE

    Sánchez Mariana, Manuel

    2007-01-01

    Biografía del doctor Francisco Guerra, médico y uno de los bibliófilos más representativos de comienzos del s. XXI, poseedor de una importantísima biblioteca, donada por decisión propia, en el año 2006 a la Biblioteca Histórica de la Universidad Complutense. La biblioteca está compuesta por más de 4000 impresos y manuscritos de una variada seleccion de títulos humanísticos y científicos: clásicos griegos, romanos y españoles, clásicos de economía, descubrimiento de América, crónicas españolas...

  1. Neues und Bekanntes zur Cellulite. Je mehr Muskulatur, desto weniger Cellulite

    OpenAIRE

    Rümmelein, B; Zindel, C

    2012-01-01

    Fragen zu den Möglichkeiten der Cellulitetherapie gehören in einer dermatologischen Praxis mit Schwerpunkt Ästhetik und Lasermedizin zum Alltag. Die Mehrheit unserer Lehrbücher schweigt jedoch zu diesem Thema.

  2. Entwicklung und Evaluation eines Algorithmus zur initialen Konfiguration von Anwendungen in PCOM

    OpenAIRE

    Reinsch, Michael

    2004-01-01

    In dieser Arbeit wird ein Algorithmus für das Komponentensystem PCOM entwickelt und evaluiert, welcher die initiale Konfiguration einer Anwendung in PCOM bestimmt. Eine Anwendung in PCOM besteht aus mehreren Komponenten, welche Zusammengesetzt die Anwendung ergeben. Diese Zusammensetzung wird als die Konfiguration der Anwendung bezeichnet. PCOM wurde in Hinblick auf Anwendungen in Ubiquitous Computing entworfen. Ubiquitous Computing ist charakterisiert durch eine verteilte, heterogene und,...

  3. Speciation of arsenic and selenium in contaminated groundwaters of the Kelheim region; Untersuchungen zur Speziation von Arsen und Selen in belasteten Grundwaessern der Region Kelheim

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Raessler, M. [Max-Planck-Institut fuer Biogeochemie, Dresden (Germany); Schulte-Hostede, S.; Seltmann, U.; Kettrup, A. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit Neuherberg GmbH, Oberschleissheim (Germany). Inst. fuer Oekologische Chemie; Schimetschek, J.; Seiler, K.P. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit Neuherberg GmbH, Oberschleissheim (Germany). Inst. fuer Hydrologie

    1999-07-01

    Results of speciation studies of arsenic and selenium in contaminated ground waters are presented. Arsenite, arsenate, selenite and selenate were separated chromatographically based on phosphate buffers and collected in fractions. Fractions were analysed element-specifically by hydride-generating atomic absorption spectrometry (H-AAS). It was the intention to develop an easy-to-handle and, nonetheless, reliable method suitable for long-range examination of the distribution of the species ('monitoring of species') including the threshold values of 10 {mu}g/l for each element, indicated by German Drinking Water Regulation (Trinkwasserverordnung). The reliability of the method was demonstrated by a set of analytical quality control experiments some of which are presented and discussed. Besides determination of species in the samples, we also examined the degree of association of arsenic and selenium species with inorganic colloids by ultrafiltration and element-specific detection. Most samples contained elevated amounts of both iron and manganese. However, only little association with iron and/or manganese oxyhydroxides was observed. One sample gave indication of association of selenium with organic matter. 'Free' arsenate and selenate ions dominated or were the only detectable species in the samples. Consequently, arsenic and selenium species in our samples turned out to be highly mobile. (orig.) [German] Ergebnisse zur Speziation von Arsen und Selen in belasteten Grundwasserproben aus dem Raum Kelheim werden vorgestellt. Hiezu wurden Arsenit, Arsenat, Selenit und Selenat chromatographisch unter Verwendung eines Phosphatpuffer-Gemisches getrennt und anschliessend fraktioniert. Die Fraktionen wurden element-spezifisch mit der hybriderzeugendem Atomabsorptionsspektrometrie (H-AAS) untersucht. Ziel der Autoren war, ein einfach zu handhabendes Verfahren zu entwickeln, welches zuverlaessig zur laengerfristigen Untersuchung der Speziesverteilung (&apos

  4. virtX: ein Lehr- und Lernsystem für mobile Röntgengeräte zur Verbesserung der Ausbildung im Strahlenschutz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dresing, Klaus

    2009-02-01

    bediene einen C-Bogen regelmäßig“ angegeben. 45 (92% der Teilnehmer gaben an, durch die Visualisierung der Streustrahlung etwas Neues zur Vermeidung unnötiger Strahlenbelastung dazugelernt zu haben. Schlussfolgerung: Trotz einer bislang nur prototypischen Visualisierung der Streustrahlung können mit virtX zentrale Aspekte und Verhaltensweisen zur Vermeidung unnötiger Strahlenbelastung erfolgreich vermittelt werden und so Lücken der traditionellen Strahlenschutzausbildung geschlossen werden.

  5. Solar compact stations with intelligent control for hot water generation and heating support; Solarkompaktstation mit intelligenter Regelung zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstuetzung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Riedel, M. [Dr. Riedel Automatisierungstechnik GmbH, Berlin (Germany); Jurisch, B. [Parabel Energiesysteme GmbH, Berlin (Germany)

    2000-04-01

    Modern solar systems are technically mature and have a long service life and low cost. They are supported by efficient thermal insulation and low-temperature heating systems, e.g. floor, wall and ceiling heating systems. The contribution presents data of 5 identical large-scale systems recorded since June 1998. The systems are conventional house service stations but with complex control systems for all components. [German] Die heute auf dem Markt angebotenen solar-thermischen Anlagen sind technisch ausgereift, langlebig und werden immer preiswerter. Das Interesse der Bevoelkerung an Solarenergie steigt somit staendig und es werden neue Konzepte entwickelt, um den Deckungsbeitrag der Solarenergie noch weiter zu steigern. Verbesserte Waermedaemmung und der Einsatz von Niedrigenergieheizsystemen, wie Fussboden-, Wand- und Deckenheizung machen den Einsatz von Solaranlagen nicht nur fuer die Warmwasserbereitung, sondern auch zur Heizungsunterstuetzung immer interessanter. Daten von 5 bauartgleichen Grossanlagen zeigen seit Juni 1998 interessante Perspektiven zur Energieeinsparung. Die Anlagen entsprechen in ihrer konstruktiven Bauweise erweiterten konventionellen Hausanschlussstationen. Erstmals wird jedoch eine komplexe Regelung fuer saemtliche Komponenten mit grossem Erfolg eingesetzt. (orig.)

  6. Zur Pyometra beim Hund

    OpenAIRE

    Hahn, Nina

    2010-01-01

    Im Rahmen der hier vorliegenden Arbeit wurde die aktuelle wissenschaftliche Literatur zur Pyometra der Hündin dargestellt. In zweiten Teil der Arbeit wurden zwei interaktive Lernfälle über die Pyometra erstellt und anschließend von Studenten der Tiermedizinischen Fakultät der Ludwig Maximilian Universität München bearbeitet und evaluiert. Zur Pathogenese der Pyometra gibt es nach wie vor keine einheitliche, in allen Einzelheiten übereinstimmende, wissenschaftliche Meinung. Einigkeit besteh...

  7. Experimental findings on thermal use of residues and biofuels in circulating fluidized bed combustion systems; Experimentelle Ergebnisse zur thermischen Nutzung von Rest- und Biobrennstoffen in zirkulierenden Wirbelschichtfeuerungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bernstein, W.; Brunne, T.; Girndt, H. [Technische Univ. Dresden (Germany); Albrecht, J. [Lurgi Lentjes Babcock, Frankfurt am Main (Germany); Youssef, M. [Minia Univ. (Egypt)

    1996-12-31

    The energy Engineering Institute of Dresden Technical University investigated the combustion and emission characteristics of a number of combustion systems, including a circulating fluidized bed system with a capacity of 0.3 MW{sub th}. Egypt`s sugar cane industry produces large volumes of bagasse. The conbustion and emission characteristics of this biofuel in a circulating fludized bed combustion systems were investigated in a joint research project of the University of Minia and Dresden Technical University. (orig.) [Deutsch] Am Institut fuer Energietechnik der TU Dresden wird das Verbrennungs- und Emissionsverhalten verschiedenster Brennstoffe in unterschiedlichen Feuerungssystemen untersucht. Neben anderen Pilotanlagen steht eine zirkulierende Wirbelschichtfeuerung (ZWFS) mit einer Leistung von 0.3 MW{sub th} zur Verfuegung. In der Zuckerrohrindustrie Aegyptens fallen grosse Mengen von Bagasse an. In einer gemeinsamen Forschungsarbeit zwischen der Universitaet Minia und der TU Dresden sollte das Verbrennungs- und Emissionsverhalten dieses Biobrennstoffes in einer ZWSF untersucht werden. (orig)

  8. Satellitensysteme zur Lösung des Problems von Asteroiden- und Kometeneinschlägen.

    Science.gov (United States)

    Gritzner, C.

    Einschläge (Impakte) von Asteroiden und Kometen größer 1 km im Durchmesser sind seltene Ereignisse, jedoch mit katastrophalen Folgen für die gesamte irdische Biosphäre. Auch kleinere erdnahe Objekte (NEOs - Near-Earth Objects) können beträchtliche direkte und sekundäre Schäden anrichten. Um solche Impakte zu vermeiden, ist es notwendig, einerseits eine Beobachtungsinfrastruktur zu entwickeln, um alle relevanten NEOs zu entdecken und mit den extrapolierten Bahnparametern eine mögliche Kollision mit der Erde vorherzusagen. Mittels eines Abwehrsystems müßte man dann den NEO auf eine ungefährliche Bahn lenken. In allen Phasen, d.h. von der Suche nach NEOs, über Planung, Test und Einsatz des Abwehrsystems, können oder müssen Satellitensysteme unterschiedlicher Art eingesetzt werden. Konzepte dieser Systeme werden in dieser Arbeit vorgestellt und die mit ihnen verbundenen Probleme diskutiert.

  9. Phase contrast imaging of the breast. Basic principles and steps towards clinical implementation; Phasenkontrastbildgebung der Brust. Grundlagen und Schritte zur klinischen Implementierbarkeit

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Grandl, S.; Sztrokay-Gaul, A.; Auweter, S.D.; Hellerhoff, K. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Grosshadern, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany)

    2014-03-15

    Breast cancer is the most common cancer and the leading cause of cancer deaths in women worldwide. Mammography is the only imaging technique approved for nationwide breast cancer screening. Digital full field mammography has improved mammographic image quality. Nevertheless, mammography has a low positive predictive value and a low sensitivity especially in mammographically dense breasts. One of the major limitations is the inherently low contrast between healthy breast parenchyma and breast cancer. Phase contrast imaging is based on the phase shift that occurs when X-rays encounter a change in refractive index between different materials. The improved soft tissue contrast makes the technology particularly promising for breast diagnostics. The studies presented here suggest that phase contrast imaging provides additional diagnostic information both using phase contrast mammography and phase contrast computed tomography (CT). This paper provides an overview of the basic principles of the phase contrast imaging and describes recent developments towards in vivo and ex vivo phase contrast imaging of the breast. (orig.) [German] Brustkrebs ist weltweit die haeufigste Tumorerkrankung und die haeufigste Krebstodesursache der Frau. Die Mammographie ist die einzige zugelassene bildgebende Methode zur Brustkrebsfrueherkennung im Rahmen flaechendeckender Screeningprogramme. Trotz Verbesserung der Bildqualitaet und der Befundungsperformance durch die Einfuehrung der digitalen Vollfeldmammographie sind der positiv-praediktive Wert und die Sensitivitaet der Mammographie insbesondere bei mammographisch dichtem Druesenkoerper eingeschraenkt. Dies ist u. a. auf die geringen Dichteunterschiede zwischen gesundem Brustdruesengewebe und intramammaeren Malignomen zurueckzufuehren. Die Phasenkontrastbildgebung macht sich die Phasenverschiebung von Roentgenstrahlen zunutze, die an Materialgrenzen mit unterschiedlichen Brechungsindizes entsteht. Die Technik bietet einen potenziell

  10. Mechanical/thermal dehydration - a new process for treatment of peat and coal; Mechanisch/Thermische Entwaesserung - ein neues Verfahren zur Veredelung von Torf und Kohlen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bergins, C.; Berger, S.; Strauss, K. [Dortmund Univ. (Germany); Elsen, R.O. [RWE Energie, Essen (Germany); Erken, M. [Rheinbraun AG, Koeln (Germany); Bielfeldt, F.B. [Dieffenbacher, Eppingen (Germany)

    1998-09-01

    In order to keep German brown coal competitive, new technologies for enhanced efficiency of power generation from brown coal were developed in the past few years. At a water content of 50-60 percent by weight, much energy is lost for evaporation. Reduction of the water content will incur a 5 percent effiency enhancement. A new process was developed at Dortmund university, i.e. mechanical/thermal dehydration in which the water contained in brown coal is removed by heat and mechanical pressure. The process is described, and its applicability for other moist fuels, e.g. peat or waste from the paper and wood processing industry ist discussed. (orig./SR) [Deutsch] Damit Braunkohle in Deutschland als heimischer und subventionsfreier Energietraeger diesen Stellenwert behaupten und in Zukunft weiter ausbauen kann, wurde in den letzten Jahren verstaerkt die Entwicklung neuer Technologien zur Effizienzsteigerung der Braunkohleverstromung vorangetrieben. Bei der Verbrennung von Braunkohlen mit Wassergehalten von 50-60 Gew.-% ist in herkoemmlichen Kraftwerken ein erheblicher Teil des Energieinhaltes zur Verdampfung des Wassers mit Hilfe von heissen Rauchgasen in sogenannten Mahltrockungsanlagen erforderlich. Durch eine energetisch guenstige Reduzierung des Wassergehaltes vor der Verbrennung sind hier Wirkungsgradsteigerungen um bis zu 5 Prozentpunkte moeglich. Ein neues, fuer diese Aufgabenstellung einsetzbares Verfahren ist das am Lehrstuhl Energieprozesstechnik und Stroemungsmechanik der Universitaet Dortmund entwickelte Mechanisch/Thermische Entwaesserungsverfahren (MTE-Verfahren). Durch die kombinierte Anwendung von Waerme und mechanischem Druck laesst sich das in der Kohle enthaltene Wasser in fluessiger Form entfernen. Neben der Darstellung des MTE-Verfahrens am Beispiel von Braunkohle soll im folgenden auch auf die Moeglichkeiten der Anwendung des Verfahrens fuer andere feuchte Brennstoffe wie Torf und Abfaelle aus der Papier- und Holzverarbeitung eingegangen werden

  11. Technological assessment of demonstration plants for environmentally compatible processing and utilization of liquid manure. Final report; Technologische Bewertung von Demonstrationsanlagen zur umweltvertraeglichen Guelleaufbereitung und -verwertung. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weiland, P.; Huettner, A.

    1997-09-01

    The aim of the BMBF-sponsored research programme ``Environmentally compatible liquid manure processing and utilization`` was to develop and test technical processing methods permitting environmentally friendly storage, application and harnessing of liquid manure. For practical testing and optimization, five demonstration plants were erected, which achieve partial or total cleaning of liquid manure by applying different techniques. All processes had the objective of eliminating from the liquid manure nutrients, organic constituents and odourous components, recovering the nutrients in the form of transportable products, and harnessing the liquid manure for biogas generation. (orig.) [Deutsch] Ziel des BMBF-Foerderschwerpunktes `Umweltvertraegliche Guelleaufbereitung und -verwertung` war es, technische Aufbereitungsverfahren zu entwickeln und zu erproben, die eine umweltvertraegliche Lagerung, Ausbringung und Verwertung der Guelle ermoeglichen. Zur Praxiserprobung und Optimierung wurden fuenf Demonstrationsanlagen errichtet, die durch Anwendung unterschiedlicher Verfahren eine Teil- bzw. Totalreinigung der Guelle bewirken. Aufgabe saemtlicher Verfahren war es, die Guelle von Naehrstoffen, organischen Inhaltsstoffen und Geruchsstoffen zu befreien, die Naehrstoffe in Form transportwuerdiger Produkte zurueckzugewinnen und die Guelle durch Erzeugung von Biogas energetisch zu nutzen. (orig.)

  12. ALIAS an innovative intranet-system for the remaining life analysis of systems and components; ALIAS - ein innovatives Intranet-System zur Restlebensdaueranalyse von Systemen und Bauteilen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jovanovic, A.S.; Schweikhard, T. [Stuttgart Univ. (Germany). Staatliche Materialpruefungsanstalt; Balos, D. [Stuttgart Univ. (Germany). Staatliche Materialpruefungsanstalt]|[Grosskraftwerk Mannheim AG (Germany)

    1998-11-01

    The paper describes an innovative and advanced system for remaining life assessment of industrial high-temperature components developed at MPA Stuttgart, Germany and being currently introduced into the power plants in Germany and in several other countries. The system is a corporate memory system, essentially meaning that all the information/knowledge of a corporation (company, institute, etc.) should be maximally exploited in future activities of the company, with minimum changes in the existing structure of the data/information/knowledge already available. The system has two main aspects of practical implementation: (a) the organizational one, represented by MPA LifeTech, and (b) the software system one represented by the ``parent systems`` WISDOM and (WISDOM - WWW-based Intelligent System for Data and Documentation Management, ALIAS - The Advanced modular intelligent Life Assessment Software System). (orig.) [Deutsch] Das Papier beschreibt ein innovatives und fortschrittliches Softwaresystem, das an der MPA Stuttgart entwickelt wurde und bei mehreren europaeischen und deutschen Kraftwerksbetreibern eingefuehrt wird. Das Konzept beruht auf der Idee von s.g. corporate memory systems mit der Zielsetzung, die gesamte Bandbreite an Informationen und Wissen eines Unternehmens (Firma, Institution usw.) fuer dessen zukuenftige Aktivitaeten optimal zu nutzen. Die bestehende Struktur der bereits vorhandenen Daten sollte dabei nur geringfuegig geaendert werden muessen. Zur praktischen Durchfuehrung des Konzepts sind zwei Aspekte von Bedeutung: die Organisation (MPA LifeTech) und das Softwaresystem bzw. Systeme WISDOM und ALIAS (WISDOM - WWW-based Intelligent System for Data and Documentation Management, ALIAS - The Advanced modular Intelligent Life Assessment Software System). (orig.)

  13. Medienpädagogik und Informatik. Zur Notwendigkeit einer Neubestimmung der Rolle digitaler Medien in Bildungsprozessen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heidi Schelhowe

    2006-03-01

    Full Text Available Die Notwendigkeit eines grundlegenden Wandels des Bildungswesens in Deutschland ist kaum umstritten. Dass eine Gesellschaft, die sich selbst in epochalen Veränderungsprozessen der Umwälzung von einer Industriegesellschaft zu einer Informations- oder Wissensgesellschaft sieht, ihre Bildungsvorstellungen nicht an den alten Einschätzungen und Werten ausrichten kann, liegt nahe. Was jedoch sind die zentralen Ideen für eine solche Veränderung? Wo knüpfen sie an? Welchen Ballast müssen sie über Bord werfen? Wie und wo können wir Anhaltspunkte dafür finden, wie Lernen für die Zukunft aussehen kann?
Im vorliegenden Beitrag soll es um die Frage gehen, welche Rolle Digitale Technologien in diesen Veränderungsprozessen spielen und spielen könnten.

  14. How to develop an environmental management system. A guide for the introduction and use of an environmental management system; Anleitung fuer ein Umweltmanagementsystem. Der Leitfaden zur Einfuehrung und Anwendung eines Umweltmanagementsystems

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zeschmann, E.G.; Wilken, M.

    2000-07-01

    The book presents argumentation and decision aids for the introduction of an environmental management system according to the Eco-Audit Ordinance and DIN EN ISO 14001. It describes the procedure and the factors to be considered and presents help texts for formulating an application. Practical hints are presented on how to plan, introduce and control an environmental management system, and standard texts facilitate the step-by-step development of a customized environmental management system. [German] Das Buch gibt Argumentations- und Entscheidungshilfen fuer die Einfuehrung eines Umweltmanagementsystems gemaess Oko-Audit-Verordnung oder DIN EN ISO 14001. Es erklaert den Ablauf des Verfahrens zur Anerkennung als umweltfreundlicher Betrieb und gibt an, was vor der Einfuehrung eines Umweltmanagementsystems zu bedenken ist. Der Ablauf und Inhalt einer Umweltpruefung als Bestandsaufnahme werden beschrieben, und es werden Hinweise zur Formulierung der Umweltpolitik gegeben. Den groessten Teil des Buches nehmen konkrete Hinweise und Vorschlaege zur Planung, Einfuehrung und Kontrolle des Umweltmanagementsystems ein. Zur Gestaltung der einzelnen Systemelemente werden Vorschlaege in Form von Mustertexten angegeben. Wer die Mustertexte an die Verhaeltnisse seines Unternehmens anpasst, erhaelt Schritt fuer Schritt das Umweltmanagement-Handbuch seines Unternehmens. (orig.)

  15. Untersuchungen an Magnetköpfen und - bändern zur Prüfung von Bezugskassetten (Magnetbandkassetten 3,81 mm für digitale Aufzeichnungen); Teiluntersuchung Nr. 4 im Rahmen des Vorhabens des Bundesministeriums für Forschung und Technologie (2. DV-Program

    CERN Document Server

    Schumny, H; Schröder, H; Schröder, H no 1; Hartmann, J no 1; Schumny, H no 1

    1973-01-01

    Untersuchungen an Magnetköpfen und - bändern zur Prüfung von Bezugskassetten (Magnetbandkassetten 3,81 mm für digitale Aufzeichnungen); Teiluntersuchung Nr. 4 im Rahmen des Vorhabens des Bundesministeriums für Forschung und Technologie (2. DV-Program

  16. [Klaus Militzer. Polyethnizität und Migration in Baltischen Städten. In: Kurt-Ulrich Jäschke/Christhardt Schrenk (Hgg.): Vieler Völker Städte (=Quellen und Forschungen zur Geschichte der Stadt Heilbronn; 21). Heilbronn, 2012. S. 101-116] / Denn

    Index Scriptorium Estoniae

    Hormuth, Dennis

    2014-01-01

    Arvustus: Klaus Militzer. Polyethnizität und Migration in Baltischen Städten. In: Kurt-Ulrich Jäschke/Christhardt Schrenk (Hgg.): Vieler Völker Städte (=Quellen und Forschungen zur Geschichte der Stadt Heilbronn; 21). Heilbronn, 2012. S. 101-116

  17. Biographie und Historizität im Wissenschaftsideal : Goethes Weg zur Naturerkenntnis am Beispiel seiner Farbenlehre

    OpenAIRE

    Vedøy, Mons Andreas Finne

    2003-01-01

    Sammendrag: Synopsis Goethe entwarf in seiner Farbenlehre ein naturwissenschaftsmethodisches Ideal, mit dem ein Naturdenken einhergeht, das die Ausrichtung und Methode der modernen Naturwissenschaft, so wie sie von einem seiner wichtigsten Vertreter, Isaac Newton, entwickelt wurde, zu ersetzen versucht. In der vorliegenden Arbeit werden Goethes Motivationen für die Auflehnung gegen das moderne naturwissenschaftliche Denken anhand seiner Biographie untersucht, in der drei Haupthemen ...

  18. Forming technologies for manufacturing and processing of lightweight structures; Umformverfahren zur Herstellung und Weiterverarbeitung von Leichtbaustrukturen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kopp, R.; Ebert, A.; Hohmeier, P.; Schulz, J. [Technische Hochschule Aachen (Germany). Inst. fuer Bildsame Formgebung

    2000-07-01

    Besides Air- and Space-technology, a growing demand for lightweight structures has developed during the last years in fields such as car manufacture. This paper presents the activities in the field of lightweight construction carried out at the Institute of Metal forming of Aachen University of Technology. Examples for developed lightweight structures are Tailor Rolled Blanks and Grid Sheets. In both cases the potential for weight reduction as well as formability is pointed out. Furthermore the Shot Peen Forming process is presented which enables the production of large spacecraft parts with three-dimensional curvatures. By means of two sided peening this process can be optimised regarding part properties and productivity. First results of Finite-Element Simulations of the two sided process are presented. (orig.) [German] In den vergangenen Jahren hat die Entwicklung und der Einsatz von Leichtbaustrukturen in der Automobilindustrie zunehmend an Bedeutung gewonnen und gehoert heute ohne Zweifel zu einem der Forschungsschwerpunkte in dieser Branche. Besondere Impulse entstanden durch die Selbstverpflichtung der Automobilindustrie, die CO{sub 2} Emissionen neu zugelassener Fahrzeuge von heute 186 g/km bis zum Jahre 2008 auf 140 g/km zu reduzieren. Neben der Automobilindustrie gewinnt der Leichtbau aber auch in anderen Branchen an 'Gewicht'. Beispielhaft sei hier der Maschinenbau genannt, wo das Bestreben zu einer Reduktion der Nebenzeiten zu immer hoeheren Verfahrgeschwindigkeiten der Werkzeuge fuehrt. Hierdurch werden die mit den Beschleunigungen verbundenen Massenkraefte immer oefter groesser als die eigentlichen Prozesskraefte. Eine Reduzierung von Beschleunigungskraeften bei gleichzeitiger Verbesserung der Dynamik erfordert eine Reduzierung der Massen und damit Leichtbau. Anhand ausgewaehlter Beispiele sollen im Folgenden die Taetigkeiten des Instituts fuer Bildsame Formgebung (IBF) auf dem Gebiet der Leichtbauforschung und -entwicklung dargestellt und

  19. Lesbarkeit als Leitprinzip der Buchtypographie. Eine Untersuchung zum Forschungsstand und zur historischen Entwicklung des Konzeptes "Lesbarkeit"

    OpenAIRE

    König, Anne Rose

    2004-01-01

    Seit den Anfängen des Buchdrucks gilt Lesbarkeit als Leitprinzip der Buchtypographie. Die Arbeit untersucht sowohl die Lesbarkeit an sich, als auch deren Optimierung. Analysiert wird, inwiefern der Leseprozess für auf Papier gedruckte Texte, die für das lineare Lesen konzipiert sind, bestmöglich gestaltet werden kann. Ziel der Arbeit ist es, einen umfassenden Überblick über das Thema ‚Lesbarkeit’ zu schaffen, der über bloße Anweisungen zur Gestaltung eines lesbaren Druckerzeugnisses hinausgeh...

  20. Concepts for ecotoxicological analysis of contaminated and treated soils; Konzepte zur oekotoxikologischen Bewertung kontaminierter und sanierter Boeden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dott, W.; Eisentraeger, A.; Maxam, G.; Scheen, H. [RWTH, Aachen (Germany). Inst. fuer Hygiene und Umweltmedizin

    1999-07-01

    In contrast to chemical analyses, biological test methods provide a picture of the combined effects of all pollutants as sum parameters, as well as the bioavailable pollutant fractions. Pollutants fixed in the soil outside the range of roots are not taken up by plants and are therefore not toxicologically relevant, but they will appear in chemical analyses. Biological methods, in combination with suitable evaluation strategies, are recommended for characterizing the potential hazards of pollutants in soils. [German] Die toxikologisch/oekotoxikologische Bewertung von Boeden wird in Zukunft neben dem chemisch-analytischen Nachweis von Schadstoffen im Boden an Bedeutung gewinnen. Waehrend mit chemisch-analytischen Methoden nur die Substanzen quantifiziert werden, nach denen gesucht wird, erfassen die biologischen Testmethoden als Summenparameter die Kombinationswirkung aller vorhandenen Substanzen. Ausserdem erfassen sie die bioverfuegbaren Schadstoffanteile. Die Schadstoffanteile, die am Boden fixiert sind, nicht im Wurzelbereich liegen und daher nicht von Pflanzen aufgenommen werden koennen, sind toxikologisch nicht relevant. Durch die chemischen Analysen werden sie bei Gesamtaufschluessen jedoch mit erfasst. Zur Charakterisierung des Gefaehrdungspotentials von Schadstoffen in Boeden koennen diese Methoden in Verbindung mit entsprechenden Bewertungsstrategien verwendet werden. (orig.)

  1. DRUCKFLAMM - Investigation on combustion and hot gas cleanup in pulverized coal combustion systems. Final report; DRUCKFLAMM - Untersuchungen zur Verbrennung und Heissgasreinigung bei der Druckkohlenstaubfeuerung. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hein, K.R.G.; Benoehr, A.; Schuermann, H.; Stroehle, J.; Klaiber, C.; Kuhn, R.; Maier, J.; Schnell, U.; Unterberger, S.

    2001-07-01

    facility of the Technical University of Aachen. (orig.) [German] Die Bestrebungen einer effizienten und schadstoffarmen Energieversorgung fuehrten bei der Kohleverbrennung zur Entwicklung von kohlebasierten Kombikraftwerken, die im Vergleich zum konventionellen Kondensationskraftwerk eine deutliche Anhebung des Nettowirkungsgrades erlauben. Eines der Kombikraftwerkskonzepte auf Kohlebasis stellt die Druckkohlenstaubfeuerung dar, die gegenueber den anderen Konzepten das hoechste Wirkungsgradpotential aufweist. Das Ziel dieses Forschungsvorhabens war die Gewinnung gesicherter Erkenntnisse hinsichtlich des Feuerungsverhaltens von Kohle in einer Druckkohlenstaubfeuerung. Es wurden an einem Druckflugstromreaktor detaillierte Untersuchungen zur Brennstoffumsetzung und zum Partikelverhalten, zur Schadstoffbildung und zum Werkstoffverhalten unter Bedingungen der Druckkohlenstaubfeuerung durchgefuehrt. Im Laufe des Forschungsvorhabens wurden einige neue Messtechniken eingesetzt und teilweise auch angeschafft, wie zum Beispiel ein Zwei- Farb-Pyrometer zur simultanen Erfassung von Partikeloberflaechentemperatur und Partikeldurchmesser von brennenden Brennstoffpartikeln. Parallel zu den experimentellen Untersuchungen wurde an der Erarbeitung neuer Berechnungsmodelle gearbeitet, um eine spaetere Feuerraumsimulation fuer ein verbessertes Scale-Up zu ermoeglichen. Die am Druckflugstromreaktor gewonnenen Ergebnisse zeigen, dass der erhoehte Systemdruck sich auf sehr viele Verbrennungsmechanismen stark auswirkt, so konnte eine schnellere Brennstoffumsetzung und gleichzeitig verminderte Stickoxid- und Alkaligasemission nachgewiesen werden. Die Werkstoffuntersuchungen zeigten, dass die aufgrund der sehr hohen Verbrennungstemperaturen benoetigten Keramikwerkstoffe sehr empfindlich gegenueber Verschlackung und schnellen Temperaturwechseln sind, weshalb hinsichtlich der benoetigten Standzeiten in einer zu realisierenden Druckbrennkammer noch erheblicher Entwicklungsbedarf besteht. Hinsichtlich

  2. Bibliofilia: Normas para una estrategia del bibliófilo

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Nelson Nicholls Santacoloma

    1968-09-01

    Full Text Available No paran en lo dicho a usted la vez pasada las argucias de algunos tratantes de libros, nos dice don Luis Villagómez en otro encuentro que tuvimos con él. Son innumerables las variadas marrullerías de que se valen algunos del oficio cuando se trata de atraer clientela a toda costa. Y como a uno que otro curioso lector suyo, agrega don Luis, pudo parecer que en lo de aquella desmedida afición por las láminas que decíamos, había una exagerada demostración de los extremos a que llega la superficialidad de varias gentes en materia de libros, no vendría mal el que hoy complementáramos nuestra pasada información con otras acotaciones en torno del mismo tema de los tratantes, por las cuales se verá cómo es de rico y variado en implicaciones sicológicas ese mundo del libro en su aspecto de compradores y vendedores. Y, de paso, servirán esas acotaciones como preventivo al bibliófilo en su forzoso trato con aquellos sus proveedores.

  3. Attitudes: changing the atmosphere : zur Theorie und Anwendung der Einstellungs-Verhaltens-Modelle von Martin Fishbein und Icek Ajzen in der allgemeinen und speziell der ökologieorientierten Markt- und Sozialforschung

    OpenAIRE

    Götze, Stephan

    2010-01-01

    Die Arbeit fokusiert zum einen das Innovationspotenzial der Einstellungs-Verhaltens-Modelle von Martin Fishein und Icek Ajzen, zum anderen zeigt sie deren Theorie und Anwendung in der allgemeinen und speziell der ökologieorientierten Markt- und Sozialforschung. In 8 verschiedenen Kapiteln wird die Forschungsgeschichte, die Imageforschung, Marketing und Research für die Umwelt, das Marktpotenzial für den ökologischen Landbau, das Marktpotenzial für Kunststoff-Recycling sowie die Anwendung der...

  4. Development of a biotechnological process for the treatment of acid mine drainages. Final report; Entwicklung eines biotechnischen Verfahrens zur Behandlung saurer, sulfat- und metallhaltiger Waesser. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tommerdich, D.; Pfeifer, F.; Schacht, S. [DMT-Inst. fuer Chemische Umwelttechnologie, Essen (Germany)

    1992-05-01

    Schwefelwasserstoff aus den Abwaessern entfernt wird. Das gebildete H{sub 2}S sollte zur Faellung der Metalle als unloesliche Sulfide genutzt werden. Das zu entwickelnde Verfahren sollte charakterisiert und durch Einsatz von realem Abwasser im Labormassstab bezueglich seiner Leistungsfaehigkeit ueberprueft werden. Es wurde eine sulfatreduzierende Mischkultur angereichert und bezueglich ihrer Wachstumsparameter wie Substratspektrum fuer komplexe und definierte Kohlenstoffquellen, pH- und Temperatur-Optimum sowie Sulfid-Tolleranz charakterisiert. Durch Immobilisation der Mikroorganismen auf Traegermaterialien wurde deren chemostatische Kultivierung in einem Festbettreaktor mit externer Schlaufe im Hinblick auf maximale Raum-Zeit-Ausbeute optimiert. Dabei konnte durch Entwicklung einer pH-auxostatischen Regelung der Betrieb der biologischen Stufe vereinfacht werden. Zur Aktivitaetsbestimmung sulfatreduzierender Bakterien wurde eine Methode zur biolumineszenten Messung der APS-Reduktase entwickelt. Die Faellung der Metalle erfolgt in einer separaten Verfahrensstufe. Dafuer ist der Einsatz von H{sub 2}S gegenueber NaS{sub 2} vorzuziehen, da der zur Makroflockenbildung notwendige Energieeintrag geringer ist und das getrocknete Produkt besser auskristallisiert. Die Faellung wurde optimiert und in das kontinuierliche Verfahren integriert. Das Verfahren wurde erfolgreich zur Behandlung von realem Abwasser eingesetzt. Dabei konnte mit Laktat als Substrat bei einer hydraulischen Verweilzeit von 7,6 h eine Sulfatumsatzrate von ca. 9 g/l.d erzielt und die Eisenkonzentration auf 60 {mu}g/l reduziert werden. Der gebildete Faellungsschlamm besass einen Feststoffanteil von 30% (w/w). Ueberschuessig produziertes H{sub 2}S wurde mit einem DMT-Verfahren katalytisch an Aktivkohle als elementarer Schwefel abgeschieden. (orig./EF)

  5. Qualitative studies investigating the effectiveness of stroke rehabilitation - methodological approaches and perspectives / Qualitative Studien zur Wirkung therapeutischer Interventionen – methodische Zugänge und Perspektiven am Beispiel Schlaganfallrehabilitation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hansen Hilke

    2014-12-01

    Full Text Available Im Mittelpunkt des vorliegenden Beitrags stehen thematische Schwerpunkte, methodische Zugänge und Entwicklungspotentiale qualitativer Wirkungsforschung, die sich im Kontext einer experimentell-naturwissenschaftlich dominierten Interventionsforschung entwickelt. Eine Analyse ausgewählter aktueller Studien zur Wirkung physio-, ergo- und sprachtherapeutischer sowie pflegerischer Interventionen der Schlaganfallrehabilitation verdeutlicht die Dominanz des Studienformats einer auflistenden qualitativen Inhaltszusammenfassung. Qualitative Interventionsstudien dieses Formats werden weitgehend ohne Bezugnahme auf etablierte qualitative Forschungstraditionen realisiert. Sie sind durch eine fallübergreifende Auflistung von Interviewaussagen zu ausgewählten Themenbereichen gekennzeichnet. Basierend auf in den Pflegewissenschaften entstandenen Typologien der Ergebnisse qualitativer Studien, werden Potentiale zur Weiterentwicklung der Komplexität und interpretativen Erklärungskraft qualitativer Interventionsforschung vorgestellt. Ihre methodologische Fundierung und Qualitätssicherung werden als zentrale Entwicklungsaufgaben diskutiert.

  6. Projecting of space and water heating systems for gas-heated low-energy buildings. Final report; Planung von Anlagen zur Heizung und Warmwasserbereitung in gasbeheizten Niedrigenergiehaeusern. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmitz, G.; Luedemann, B.

    1997-10-01

    Heating systems for low-energy buildings were investigated theoretically using simulation models (TRNSYS, Smile) calibrated with extensive measured data. Results were obtained for the following aspects: Controlled ventilation, comparison of heating systems, hot water systems. [Deutsch] Die vorliegende Studie hat die Auswirkungen der Niedrigenergiebauweise im Wohnungsbau auf die Planung von Anlagen zur Heizung und Warmwasserbereitung zum Gegenstand. Die Untersuchungen wurden ueberwiegend theoretisch mit Hilfe von Simulationsmodellen (TRNSYS, Smile) durchgefuehrt, die anhand umfangreicher Messdaten kalibriert werden konnten. Die Ergebnisse unterteilen sich in die Punkte: Kontrollierte Lueftung, Vergleich von Heizsystemen, Warmwassersysteme. (orig.)

  7. Repertorio bibliográfico sobre la colección Studien zur romanischen Sprachwissenschaft und interkulterellen Kommunikation (1998-2009) del grupo editorial Peter Lang

    OpenAIRE

    Lobato Patricio, Julia; Ortega Arjonilla, Emilio

    2010-01-01

    El presente artículo bibliográfico recoge las obras publicadas en la colección Studien zur romanischen Sprachwissenschaft und interkulturellen Kommunikation de la editorial Peter Lang. Así, se presentan todas las obras publicadas hasta la fecha (1998-2009), así como las que están en prensa y en preparación, que representan diversos ámbitos relacionados con los Estudios de Traducción e Interpretación (teoría de la traducción, interpretación, traducción científica y técnica, t...

  8. Neue radiologische und serologische Methoden zur Diagnose der renalen Osteodystrophie bei Dialysepatienten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Cejka D

    2014-01-01

    Full Text Available Mit Abnahme der Nierenfunktion steigt die Prävalenz der renalen Osteodystrophie (ROD, im Dialysestadium ist fast jeder Patient von ROD betroffen. Dialysepatienten haben verglichen mit der Normalbevölkerung ein 4-fach erhöhtes Risiko, eine Oberschenkelhalsfraktur zu erleiden. Die ROD ist eine Urämie-bedingte Erkrankung des Knochens, die zu Veränderungen des Knochenstoffwechsels („turnover“ [T], der Mineralisierung („mineralization“ [M] und des Knochenvolumens („volume“ [V] führen kann. Bislang ist die Untersuchung all dieser Veränderungen nur mittels invasiver Knochenbiopsie mit anschließender Histomorphometrie und TMV-Klassifizierung möglich. Klinisch verfügbare Methoden wie Knochendichtemessung („dual-energy X-ray absorptiometry“ [DXA] oder Bestimmung von Parathormon beziehungsweise von Knochenstoffwechselparametern zeigen niedrige Sensitivitäten/Spezifitäten bezüglich der korrekten Klassifizierung der ROD. Unter den neuen radiologischen Methoden erscheint die „high-resolution peripheral quantitative computed tomography“ (HR-pQCT eine vielversprechende Methode. In einer Studie war die HR-pQCT der konventionellen DXA bezüglich der Unterscheidung zwischen Dialysepatienten mit und ohne Vorgeschichte einer Low-trauma-Fraktur deutlich überlegen. Unter den neu entdeckten Knochenstoffwechselmarkern hat die Messung von Sclerostin einen hohen Vorhersagewert für das Vorliegen einer „highturnover bone disease“ gezeigt. Diesen interessanten Ansätzen zum Trotz bedarf es weiterer Forschung auf dem Gebiet. Insbesondere gibt es bislang keine Methode, die mit hoher Sicherheit Low-impact-Frakturen bei Dialysepatienten vorhersagen kann.

  9. Experimentelle Untersuchungen zur Bedeutung von Wachstums- und Gerinnungsfaktoren bei der Entstehung maligner Ergüsse

    OpenAIRE

    Blume, Lars-Fabian

    2010-01-01

    Etwa 15-20 % aller Tumorpatienten entwickeln im Verlauf ihrer Erkrankung einen pleuralen oder peritonealen Erguss. In Anbetracht der kurzen Überlebenszeit von im Mittel 20 Wochen ist bei der Therapie maligner Ergüsse die Beseitigung der durch den Erguss hervorgerufenen Symptome und Beschwerden das zentrale Ziel. Bisher gibt es keine befriedigende Behandlung maligner Ergüsse, da nur eine begrenzte Patientenzahl körperlich in der Lage ist, sich einem invasivem Eingriff mit abschließender Pleuro...

  10. Untersuchungen zur Hydrodynamik in chromatographischen Säulen mittels Computertomographie und numerischer Strömungssimulation

    OpenAIRE

    Lottes, Florian

    2013-01-01

    In der vorliegenden Arbeit wurde die Trennleistung chromatographischer Säulen präparativen Maßstabs untersucht. Die Effizienz solcher Säulen, deren Einsatz heutzutage eine echte Alter-native zu bewährten Trennoperationen, wie etwa Extraktion oder Rektifikation darstellt, wird maßgeblich durch die Struktur des mit porösen Partikeln gepackten Bettes beeinflusst. Die Packungsstruktur bestimmt die Durchströmung und somit die Verteilung der flüssigen Phase innerhalb der Säule, welche sich im Ideal...

  11. Experimentelle und numerische Untersuchungen zur Dekubitusproblematik am Beispiel des Fersen-Schaumstoff-Kontaktbereiches

    OpenAIRE

    2006-01-01

    Das Wundliegen (Dekubitus) von Patienten verursacht jährlich Kosten in Höhe von 1-2 Milliarden Euro allein durch die verlängerte Verweildauer in Krankenhäuser. Spezielle Anti-Dekubitus-Matratzen aus weich-elastischen Schaumstoffen erfüllen zwar gewisse medizinische Qualitätsansprüche, setzen aber nicht die einen Dekubitus initiierende Druck- und Scherspannungsbeanspruchung auf Prädilektionsstellen im gewünschten Maße herab. Die vorliegende Dissertation beschäftigt sich mit der Entwicklung ein...

  12. Multitracer studies for determining seepage water and anion movement in four types of soil using lysimeters with different functions and designs; Multitracer-Untersuchungen zur Bestimmung der Sickerwasser- und Anionenbewegung in vier Bodenformen bei Lysimetern unterschiedlicher Nutzung und Bauart

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Knappe, S.; Russow, R. [UFZ - Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle GmbH, Bad Lauchstaedt (Germany). Sektion Bodenforschung; Seeger, J. [Lysimeterstation Falkenberg (Germany)

    1999-02-01

    Lysimeter experiments based on the stable isotope tracer technique are a suitable means of examining the complex relationships governing water and material transport processes in the soil. The present paper reports on experiments in which water and nitrate movement was traced directly by means of lysimeters placed at different depths and using deuterium water and [{sup 15}N]N-nitrate for pulse marking. Extensive investigations carried out during the dissection of soil monoliths that had been used for many years in lysimeters offered an opportunity for stable isotope tracer studies aimed at determining seepage water and anion movement in undisturbed soils and, after dismantling the lysimeters, conducting soil analyses to find out more about the fate of nonpercolated tracers at various soil depths. Following other authors, bromide anions were additionally used as conservative tracers. [Deutsch] Zur Untersuchung der komplexen Zusammenhaenge des Wasser- und Stofftransportes im Boden bieten sich Lysimeterversuche unter Nutzung der stabilisotopen Tracertechnik an. In der vorliegenden Arbeit wird zunaechst ueber die direkte Verfolgung der Wasser- und Nitrat-Bewegung in tiefengestaffelten Lysimetern durch Pulsmarkierung mit Deuteriumwasser und [{sup 15}N]Nitrat berichtet. Im Rahmen von umfangreichen Untersuchungen bei der Zerlegung von langjaehrig in Lysimetern genutzten Bodenmonolithen bestand des weiteren die Moeglichkeit, stabilisotope Traceruntersuchungen zur Bestimmung der Sickerwasser- und Anionenbewegung an ungestoerten Boeden durchzufuehren und nach der Zerlegung der Lysimeter ueber entsprechende Analysen des Bodens Aussagen zum Verbleib der nicht perkolierten Tracer in verschiedenen Bodentiefen zu treffen. Zusaetzlich wurde dabei das von anderen Autoren bereits genutzte Bromid-Anion als sogenannter konservativer Tracer eingesetzt. (orig.)

  13. Investigations on sustainable utilization of buildings by ecological construction and prolonging life cycles of construction parts in buildings. Final report; Untersuchungen zur nachhaltigen Nutzung von Immobilien durch Oekologisches Bauen und Verlaengerung der Lebenszyklen von Bauteilen und Gebaeuden. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2001-06-16

    This project made an important contribution to determine the rentability of model solutions of ecological and energy-saving ways of construction. In compliance with the objective of the project, the investigations were focused on commercial buildings and office buildings. Using the methods of dynamic investment calculation, decision supports were established and tested which will help to give the investment processes in ecological and energy-saving construction more transparency. The rentability which already exists when solar heat is used for the air heating and warm water preparation in commercial buildings could be proved exactly. [German] Mit diesem Projekt konnte ein wichtiger Beitrag zur Ermittlung der Wirtschaftlichkeit von Beispielloesungen des Oekologischen und Energiesparenden Bauens geleistet werden. Gemaess der Zielstellung fuer das Projekt standen insbesondere Gewerbe- und Bueroimmobilien im Mittelpunkt der Untersuchungen. Mit den Methoden der dynamischen Investitionsrechnung wurden Entscheidungshilfen erarbeitet und erprobt, die das Investitionsgeschehen beim Oekologischen und Energiesparenden Bauen transparenter gestalten werden. Insbesondere bei der Nutzung der Solarthermie fuer die Luftheizung und die Warmwasserbereitung von Gewerbebauten konnten die bereits jetzt vorhandene Wirtschaftlichkeit betriebswirtschaftlich exakt nachgewiesen werden. (orig.)

  14. Charakterisierung eines in vivo Modells zur Untersuchung der Wimpernbiologie und Trichomegalie: Mäusewimpern Morphologie, Entwicklung, Wachstumszyklus und Prolongation von Anagen durch Bimatoprost

    OpenAIRE

    Fuchs, Tobias

    2011-01-01

    Hintergrund und Ziele: Hypertrichosis oder Alopezie der Wimpern ist sowohl mit unterschiedlichen Krankheiten als auch mit bestimmten Therapeutika assoziiert. Veränderungen der Wimpern können optisch störend und damit, gerade weil die Gesichtsregion betroffen ist, psychisch belastend sein und zu Schäden am Auge, zu Therapieabbrüchen und zu Non-Compliance führen. Da die Mechanismen des Wimpernwachstums und die damit zugrundeliegenden Ursachen der Wimpernhypotrichose oder Wimpernhypertrichose we...

  15. New object-oriented hygrothermal model library for calculating hygrothermal and hygienic comfort in rooms; Neue objektorientierte hygrothermische Modellbibliothek zur Ermittlung des hygrothermischen und hygienischen Komforts in Raeumen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nouidui, Thierry; Sedlbauer, Klaus [Fraunhofer-Institut fuer Bauphysik (IBP), Institutsteil Holzkirchen, Valley (Germany); Nytsch-Geusen, Christoph [Universitaet der Kuenste Berlin (Germany). Fakultaet Gestaltung, Institut fuer Architektur und Staedtebau; Kiessl, Kurt [Fakulaet Architektur, Bauhaus-Universitaet Weimar (Germany)

    2009-10-15

    . Die Komplexitaet solcher Fragestellungen fuehrt zu komplexen Modellen, die schnell unueberschaubar werden koennen, wenn nicht geeignete Beschreibungsmittel verwendet werden. Modellierungssprachstandards wie Modelica ermoeglichen aufgrund ihrer generischen Konzepte, wie z. B. Klassenprinzip, Vererbungsprinzip, Aggregationsprinzip und Polymorphie, solche komplexen Systeme in einfache Teil systeme zu zerlegen, diese zu verifizieren und dann wieder zusammenzufuehren. In der Forschung existieren bisher keine generischen Simulationstools zur Bauteil- und Gebaeudesimulation, die eine hygrothermische Analyse mit starken Wechselwirkungen zwischen Bauteilverhalten, Gebaeudehuelle, Gebaeudenutzung sowie Raumklima ermoeglichen. Ziel dieser Arbeit ist deshalb die Entwicklung einer flexiblen objektorientierten hygrothermischen Modellbibliothek, basierend auf der Modellierungssprache Modelica, fuer die Simulation und die Analyse der Wechselwirkungen zwischen Raumklima, Bauteilverhalten, Gebaeudehuelle sowie Gebaeudenutzung. Diese Modellbibliothek soll fuer die Entwicklung eines energetisch optimierten, bedarfsgeregelten Lueftungssystems zur Minimierung des Risikos der Schimmelpilzbildung unter Einhaltung eines hygrothermischen und hygienischen Komforts eingesetzt werden. Die Komponenten- bzw. Modellbibliothek soll in exemplarischen Konfigurationen simulativ sowie experimentell validiert werden. (Abstract Copyright [2009], Wiley Periodicals, Inc.)

  16. Daylight in buildings. Investigation and optimisation of external walls with side windows for daylighting of deep rooms and rooms with daylight-dependent artificial lighting; Tageslichtnuzung in Gebaeuden. Untersuchung und Optimierung von Gebaeudefassaden zur Tageslichtbeleuchtung grosser Gebaeudetiefen mit Seitenfenstern und Raeumen mit tageslichtabhaengiger Kunstlichtkontrolle

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kaase, H.; Aydinli, S.; Jakobiak, A.; Knoop, T.; Ehling, K.; Belendorf, H.; Sit, A.

    2001-07-01

    The project intended to provide scientific and technical fundamentals for room lighting with daylight. Daylight deflection systems and artificial light control systems were analyzed for this purpose, and a catalogue of criteria was established. Planners were given tools for projecting daylight control systems. Builder-owners received the fundamentals for economic assessment of combined daylight and artificial light illumination systems, while industrial producers obtained information for further development to maturity and for marketing of daylight-dependent artificial light control systems. [German] Ziel des Vorhabens war es, durch Zusammenarbeit von Lichttechnikern, Architekten und Konstrukteuren, eine anwendungsgerechte Untersuchung und Weiterentwicklung von Tageslichtlenksystemen in Verbindung mit tageslichtabhaengiger Kontrolle kuenstlicher Beleuchtung durchzufuehren, und gesicherte wissenschaftlich-technische Grundlagen fuer die Innenraumbeleuchtung mit Systemen der Tageslichtlenkung zu schaffen. Dabei waren Tageslichtlenksysteme und Kunstlichkontrollsysteme zu bewerten und weiterzuentwickeln, sowie deren Guetemerkmale herauszuarbeiten: - Fuer den Planer sind Unterlagen erstellt worden, mit deren Hilfe Tageslichtlenksysteme geplant, und deren Wirkungsweise zutreffend vorausgesagt werden koennen. - Fuer den Bauherren sind Grundlagen zur Beurteilung der Wirtschaftlichkeit von Tageslichtenksystemen in Verbindung mit Kunstlichtsystemen erarbeitet worden. - Der Industrie werden Hinweise fuer die Weiterentwicklung zur Produktreife und zur Vermarktung von Tageslicht- und tageslichtabhaengigen Kunstlichtkontrollsystemen gegeben. (orig.)

  17. Final presentation of the joint project: Laser-diagnostic and plasma-technological fundamentals of emission reduction and fuel consumption reduction in DI internal combustion engines. Results of subprojects; Abschlusspraesentation zum Verbundprojekt: Laserdiagnostische und plasmatechnologische Grundlagen zur Verminderung von Emissionen und Kraftstoffverbrauch von DI-Verbrennungsmotoren. Ergebnisse der Teilvorhaben

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reichel, K.; Sellhorst, M. (eds.)

    2000-07-01

    New combustion processes, especially DI combustion processes, can be developed quickly and efficiently only if efficient and industrially applicable processes are available for investigating the processes of combustion in engines, for ignition of locally varying fuel/air mixtures, and for treatment of exhaust of nonstoichiometric combustion processes. The project aimed at the development and testing of laser diagnostic methods, numerical models and plasma processes. The conference comprised the sections: Processes inside the engine; processes behind the engine; system aspects. [German] Zielstellung des Verbundprojektes ist die Verminderung von Emissionen und Kraftstoffverbrauch von neuartigen motorischen Brennverfahren, von denen der direkteinspritzende (DI) Verbrennungsmotor die guenstigsten Voraussetzungen liefert und damit ein Potential bereitstellt, die zukuenftig geforderten Emissions-Grenzwerte entsprechend der gesetzlich vorgegebenen Euro-Normen zu erreichen. Neuartige, insbesondere direkteinspritzende Brennverfahren koennen von der Automobilindustrie jedoch nur dann schnell und effizient erarbeitet werden, wenn geeignete, von der Industrie einsetzbare Verfahren - zur Untersuchung von Wirkketten der motorischen Verbrennung, - zur Zuendung oertlich schwankender Kraftstoff-Luft-Gemische, - zur Abgasnachbehandlung von Abgasen aus nichtstoechiometrischer Verbrennung zur Verfuegung stehen. Ziel des geplanten Verbundprojektes war es also, laserdiagnostische Analyseverfahren, Verfahren der numerischen Modellierung und grundlegende plasmatechnologische Verfahren zu untersuchen und weitestgehend zu erproben, damit die Verfahren oder die mit ihnen gewonnenen Erkenntnisse von der Industrie als Werkzeug eingesetzt werden koennen. Aus Sicht des Anwenders ergab sich dabei eine inhaltliche Einteilung in die Themenfelder: - Innermotorische Prozesse, - Nachmotorische Prozesse und - Systemaspekte. (orig.)

  18. Membrane filtration process and bioreactor for elimination of chlorinated hydrocarbons from industrial effluents; Membranfiltration und Bioreaktor zur Eliminierung chlorierter Kohlenwasserstoffe aus Industrieabwaessern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schierenbeck, A.

    2003-07-01

    Selective separation and elimination of chlorinated hydrocarbons from industrial effluents directly at the production site was to be achieved by a combined process including membrane technology and biodegradation. This way, closed cycle processes can be designed which will be a major contribution to environmental protection integrated in production processes. First, chlorinated hydrocarbons are characterized in terms of occurrence and biodegradability. Two model substances are discussed (3-chlorobenzoic acid and 4-chlorophenol), and a practical example is presented. The fundamentals of the processes used for treatment of industrial effluents are outlined, and their advantages and shortcomings are discussed, with particular regard to integrated application in production processes. [German] Das Ziel dieser Arbeit ist die Entwicklung einer Verfahrenstechnik, bei der durch die Kombination der Membrantechnik mit dem biologischen Abbau die selektive Abtrennung und Eliminierung chlorierter Kohlenwasserstoffe aus dem Industrieabwasser schon am Ort des Entstehens realisiert werden. Durch den Einsatz dieser Technik wird die Schliessung von Wasserkreislaeufen moeglich. Dies stellt fuer alle Bereiche, in denen chlorierte Kohlenwasserstoffe in das Abwasser gelangen koennen, einen wichtigen Beitrag zum produktionsintegrierten Umweltschutz dar. Dazu wird zunaechst die Problemstoffgruppe der chlorierten Kohlenwasserstoffe hinsichtlich ihres Auftretens und der biologischen Abbaubarkeit charakterisiert. Zwei Modellsubstanzen (3-Chlorbenzoesaeure und 4-Chlorphenol) werden diskutiert sowie ein Beispiel aus der Praxis vorgestellt, bei dem ein Abwasser mit chlorierten Kohlenwasserstoffen anfaellt. Die Grundlagen der verwendeten Verfahren zur Behandlung von Industrieabwaessern mit entsprechenden Abwasserinhaltsstoffen werden dargestellt. Die Moeglichkeiten und Grenzen dieser Verfahren, insbesondere im Hinblick auf den produktionsintegrierten Einsatz, werden diskutiert. (orig.)

  19. Entwicklung und Evaluation des Fragebogens PRISCUS-PAQ zur Erfassung der körperlichen Aktivität von Personen im Alter von 70 Jahren und älter

    OpenAIRE

    Trampisch, Ulrike Sonja

    2010-01-01

    Über das Aktivitätsverhalten der älteren Bevölkerung in Deutschland ist wenig bekannt. Um die Aktivität von älteren Erwachsener zu erfassen, fehlte bislang ein geeignetes Messinstrument. Das Ziel dieser Arbeit war, den Fragebogen PRISCUS-PAQ zur Erfassung der körperlichen Aktivität älterer Erwachsener zu entwickeln und zu evaluieren. PRISCUS-PAQ erfasst die körperliche Aktivität der vergangenen sieben Tage. Insgesamt zehn Fragen ermöglichen die Berechnung des PRISCUS-PAQ-Gesamtsco...

  20. Delphi report 1995 on developments in science and technology. Mini Delphi; Delphi-Bericht 1995 zur Entwicklung von Wissenschaft und Technik. Mini-Delphi

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1996-03-01

    In August 1993 the first German `Delphi Report on Developments in Science and Technology` was published. It was elaborated by the Fraunhofer Institute for System Engineering and Innovation Research (FhG-ISI) in cooperation with the Japanese National Institute of Science and Technology Policy (NISTEP). The `MINI-DELPHI` now completed by FhG-ISI, again in cooperation with NISTEP, is a further development of the Delphi approach in that it is more differentiated in its questions and assessment criteria than its predecessors. `MINI-DELPHI` is not intended as a comprehensive forecast on technology in general but rather focusses on key topics. Its emphasis is on technology demand and the relevance of technologies to social issues. Although the Mini-Delphi study was primarily aimed at further refining the methodology employed, it nevertheless contains a wealth of information and details on circumscript questions. The requisite database is provided by tables on the results of two inquiry rounds among Japanese and German experts. (orig./RHM) [Deutsch] Im August 1993 wurde der erste deutsche `Delphi-Bericht zur Entwicklung von Wissenschaft und Technik` veroeffentlicht. Er war vom Fraunhofer-Institut fuer Systemtechnik und Innovationsforschung (FhG-ISI) in Zusammenarbeit mit dem japanischen National Institute of Science and Technology Policy (NISTEP) erarbeitet worden. Mit dem jetzt vorliegenden `MINI-DELPHI` hat das FhG-ISI - wieder in Zusammenarbeit mit dem NISTEP - den Delphi-Ansatz fortentwickelt und sowohl hinsichtlich der Fragen als auch der Beurteilungskriterien weiter ausdifferenziert. `MINI-DELPHI` bezweckt keine umfassende Technologievorausschau, sondern konzentriert sich auf Schluesselthemen. Im Vordergrund steht der Gedanke des Technikbedarfs und die Relevanz fuer gesellschaftliche Fragestellungen. Obwohl die Mini-Delphi-Studie vorrangig der Weiterentwicklung der Methodik dient, enthaelt sich eine Fuelle von Informationen und Details zu Einzelfragen. Die im Bericht

  1. [Bild und Wahrnehmung der Stadt. Hrsg. von Ferdinand Opll. Beiträge zur Geschichte der Städte Mitteleuropas, begründet von Wilhelm Rausch] / Raimo Pullat

    Index Scriptorium Estoniae

    Pullat, Raimo, 1935-

    2009-01-01

    Arvustus: Bild und Wahrnehmung der Stadt. Hrsg. von Ferdinand Opll. Beiträge zur Geschichte der Städte Mitteleuropas, begründet von Wilhelm Rausch. Bd. XIX. Linz, 2004. "Pilt ja linn" oli Euroopa Linnaajaloolaste Assotsiatsiooni peateema ja selle raames korraldati mitmeid konverentse. 1.-3. oktoobrini 2003 Viinis toimunud konverentsi materjalide kogumik

  2. [Nordosteuropa als Geschichtsregion : Beiträge des III. Internationalen Symposiums zur Deutschen Kultur und Geschichte im Europäischen Nordosten vom 20. - 22. September 2001 in Tallinn (Estland)] / Janet Laidla

    Index Scriptorium Estoniae

    Laidla, Janet, 1982-

    2008-01-01

    Arvustus: Nordosteuropa als Geschichtsregion : Beiträge des III. Internationalen Symposiums zur Deutschen Kultur und Geschichte im Europäischen Nordosten vom 20. - 22. September 2001 in Tallinn (Estland). (Helsinki : Aue-Stiftung ; Lübeck : Scmidt-Römhild, 2006)

  3. [Nordosteuropa als Geschichtsregion. Beiträge des III. Internationalen Symposiums zur deutschen Kultur und Geschichte im europäischen Nordosten vom 20.-22. September 2001 in Tallinn

    Index Scriptorium Estoniae

    Lawaty, Andreas

    2011-01-01

    Arvustus : Nordosteuropa als Geschichtsregion. Beiträge des III. Internationalen Symposiums zur deutschen Kultur und Geschichte im europäischen Nordosten vom 20.-22. September 2001 in Tallinn. Lübeck : Verlag Schmidt-Römhild 2006. (Veröffentlihungen der Aue-Stiftung. 17)

  4. Equity and globalisation. On the necessity of equitable, sustainable global energy and resource policies; Gerechtigkeit und Globalisierung. Zur Notwendigkeit einer gerechten und nachhaltigen globalen Energie- und Ressourcenpolitik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Metzler, Anja

    2009-01-15

    The trend towards globalisation is steadily increasing and, whether directly or indirectly, gaining an influence on more and more areas of our lives. At the same time, more and more negative effects of human activities attending the globalisation process are becoming apparent, especially for poor populations, but also for future generations. One essential trait of globalisation is that no-one can flee from it - or, to be more precise, from the negative impact of the deeds done in its name. Globalisation therefore poses a global-scale equity problem. This can be demonstrated with particular clarity by reference to current global energy and resource policies. The foremost intent of this thesis therefore is to search for a more equitable and sustainable kind of globalisation than the one being practised at present. As we can learn from the political philosophy of international relations, this primarily requires an internationally binding code of behaviour or regulatory framework. Otherwise, as our present reality teaches us, whatever efforts are made, the outcome will be extremely meagre. This kind of commitment has been demanded on many occasions in the past. However, where it has been codified to date, this has largely only been in the form of inter-country peace orders. The most prominent writings to this end are those of John Rawls. However, theories such as his are no longer commensurate with the complexity of today's globalisation process. The author of the present dissertation therefore addresses the better known of the few approaches that go beyond Rawl's thinking, some of which evolved directly from a critical study of his writings. She deliberately also reviews some of the lesser known works. Based on a critical examination of the practicality of these approaches the author presents a draft for a binding global regulatory framework for the environment, economy and peace. [German] Globalisierungstendenzen nehmen immer staerker zu und beeinflussen

  5. Polyurethane prepolymers for immobilisation of living cells and enzymes. Development of immobilising procedures and characterisation of biocatalysts; Polyurethan-Praepolymere zur Immobilisierung von lebenden Zellen und Enzymen. Entwicklung von Immobilisierungsverfahren und Charakterisierung der Biokatalysatoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Beyersdorf, J.

    1992-06-26

    Due to their great chemical and mechanical stability polyurethane materials are used among other purposes for the preparation of immobilised substrates. A method is described by which cell-charged hydrolgel pearls of, e.g., calcium alginate are obtained and coated with a polymethane layer. The suitability of this method for producing biocatalysts was examined. In these tests microbe-catalysed reactions such as the production of ethanol by baker`s yeast fed on glucose were studied. (VT) [Deutsch] Polyurethan-Materialien werden aufgrund ihrer hohen chemischen und mechanischen Stabilitaet unter anderem in der Herstellung von Immobilisaten verwendet. Im beschriebenen Verfahren werden zellbeladene Hydrogelperlen z.B. aus Calciumalginat hergestellt und mit Polyurethanschicht ueberzogen. Die Eignung zur Herstellung von Biokatalysatoren wurde untersucht. Fuer diese Tests wurden durch Mikroorganismen katalysierte Reaktionen - wie Ethanolbildung aus Glucose mit Baeckerhefe - betrachtet. (UT)

  6. Hepatocellular carcinoma: Role of imaging diagnostics in detection, intervention and follow-up; Das hepatozellulaere Karzinom. Rolle der Bildgebung zur Detektion, Therapieplanung und Therapiekontrolle

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Vogl, T.J.; Eichler, K.; Zangos, S.; Mack. M.; Hammerstingl, R. [Institut fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, J.W. Goethe Universitaet Frankfurt am Main (Germany)

    2002-11-01

    transarteriellen Chemoembolisation (TACE), Radiofrequenzablation und der laserinduzierten Thermotherapie (LITT). Die farbkodierte Duplexsonographie zeigt beim Screening des HCC bei vorliegender Leberzirrhose Sensitivitaeten von 45-92% bei einer Spezifitaet von 78-90%. Die Ergebnisse der CT konnten durch Etablierung der mehrphasischen Mehrschicht-Spiral-CT verbessert werden. Die hoechste diagnostische Treffsicherheit erzielt derzeit die kontrastverstaerkte MRT mit einer Sensitivitaet von 82-96%. Die TACE stellt derzeit ein palliatives Therapiekonzept dar, die MR-gesteuerte LITT und die Radiofrequenzablation werden als thermoablative Verfahren zur Lokaltherapie eingesetzt, und die Therapiekontrolle basiert auf obigen bildgebenden Verfahren. Zusammenfassend ist im Rahmen der Diagnostik und Therapiekontrolle des HCC ein individuell adaptierter Einsatz der bildgebenden Diagnostik erforderlich. (orig.)

  7. Development of low-cost statistical methods for recording the effective energy consumption of households and small consumers. Final report; Erarbeitung kostenguenstiger Erhebungsformen zur Erfassung des effektiven Energieverbrauchs im Bereich Haushalte und Kleinverbraucher. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Diekmann, J.; Wittke, F.; Ziesing, H.J.; Eichhammer, W.; Gruber, E.; Kling, N.; Mannsbart, W.; Schlomann, B.; Geiger, B.

    2000-11-01

    The project was intended to provide a wider data base for Germany. The data should have high quality, representativity, international compatibility, and they should be useable for different purposes. [German] Es ist die wesentliche Zielsetzung dieses Vorhabens, fuer Deutschland konkrete Vorschlaege zur Erfassung des Energieverbrauchs in den Verbrauchssektoren Haushalte und Gewerbe, Handel, Dienstleistungen (GHD) zu erarbeiten, um die gegenwaertig unbefriedigende Datensituation zu verbessern. Dabei wird auch auf Erfahrungen zurueckgegriffen, die im Ausland bereits vorliegen. Ziel der Datenerhebung soll es sein, mit moeglichst geringem finanziellen Aufwand und moeglichst geringer Belastung der auskunftsgebenden Zielgruppen einen Datenbestand mit hoher Qualitaet, Repraesentativitaet, internationaler Kompatibilitaet und Verwendbarkeit fuer unterschiedliche Nutzungszwecke herzustellen. (orig.)

  8. Environment and traffic. Contribution to environmentally compatible projecting and analysis of roads; Umwelt und Verkehr. Beitraege zur umweltvertraeglichen Planung und Beurteilung von Verkehrswegen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2001-07-01

    The book contains contributions on air pollution abatement, noise and vibration abatement, conservation and landscaping. It addressses experts, who are given information on efficient and low-cost planning of new roads with minimum adverse effects on nature and landscape and minimum pollutant and noise problems. The focus is on noise, as this field is often left out of account in environmental protection considerations. [German] Das Heft beinhaltet eine Zusammenstellung von Beitraegen aus den Fachbereichen der Luftreinhaltung, des Laerm- und Erschuetterungsschutzes sowie des Naturschutzes und der Landschaftspflege. Es soll der Fachwelt Hinweise und Anregungen geben, um Verkehrswege zweckmaessig und kostenguenstig zu planen sowie Eingriffe in die Natur und Landschaft und verkehrsbedingte Einwirkungen von Schadstoffen und Laerm so gering wie moeglich zu halten. Das Thema Laerm dominiert hier ganz bewusst. Wenn auch bei allen Arten der Umweltbeeintraechtigung durch den Verkehr nach weiteren Loesungen gesucht werden muss, besteht im Laermschutz ein besonderer technischer und regelnder Nachholbedarf. (orig.)

  9. New capabilities in the process control and automisation of brown coal power plants for the enhancement of environmental benignity and efficiency. Development and use of the MODI expert system and modern control processes. Final report; Neue Faehigkeiten bei der Prozessfuehrung und Automatisierung von Braunkohlekraftwerken zur Steigerung der Umweltvertraeglichkeit und Effizienz. Entwicklung und Einsatz des Expertensystems MODI und Moderner Regelungsverfahren. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ziegler, R.

    1996-04-26

    The present study deals with the development and use of an expert system for monitoring and diagnosing selected technological segments (MODI diagnosis system) and with the use of modern control processes in a 500 MW block of Boxberg brown coal power plant. The diagnosis system is examined with regard to knowledge acquisition, knowledge implementation, and knowledge documentation given characteristic disorders. The result of the research and development work is a knowledge-based system for process diagnosis which operates in real-time. The experience gained through the elaboration of the knowledge base for the water-steam cycle will serve as a basis for extending the diagnosis system to all segments of the power plant. After an overview of the state of the art the present report briefly explains the theoretical basics of process diagnosis. It then gives a detailed account of how the knowledge base develops. In effect this provides a comprehensive, instructive documentation of the knowledge base. (orig./GL) [Deutsch] Diese Dokumentation befasst sich mit der Entwicklung und dem Einsatz eines Expertensystems zur Ueberwachung und Diagnose ausgewaehlter technologischer Abschnitte (Diagnosesystem MODI) und mit dem Einsatz moderner Regelungsverfahren an einem 500 MW Braunkohlekraftwerksblock des Standortes Boxberg. Es werden dabei fuer das Diagnosesystem die Gebiete Wissenserfassung, Wissensimplementierung sowie Wissensdokumentation am Beispiel charakteristischer Stoerungen betrachtet. Ergebnis der Forschung und Entwicklung ist ein in Echtzeit arbeitendes wissensbasiertes System zur Prozessdiagnose. Auf die bei der Erstellung der Wissensbasis gewonnenen Erfahrungen im Wasser-Dampf-Kreislauf kann bei der Ausdehnung der Diagnose auf den gesamten Kraftwerksbereich aufgebaut werden. Nach einem Ueberblick ueber den Stand der Technik erfolgt eine kurze Erlaeuterung der theoretischen Grundlagen der Prozessdiagnose. Anschliessend wird detailliert der Vorgang der Entstehung der

  10. New developments in adsorptive gas and water purification. Lectures and posters; Neue Entwicklungen zur adsorptiven Gas- und Wasserreinigung. Beitraege und Poster

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heschel, W. [comp.

    2000-07-01

    The conference discussed the following issues: Activated carbon preparation and selective pretreatment, lignite adsorbers, purification of liquid effluents containing heavy metals and/or salts, purification of off-gas and natural gas, desulphurisation, regeneration of adsorbents. [German] Die Tagung beschaeftigte sich u.a. mit den Themen: Aktivkohle Herstellung und Vorbehandlung zum gezielten Einsatz, Adsorber aus Braunkohle, Reinigung von Schwermetall- und Salz-haltigem Abwasser, Reinigung von Abgasen und Erdgas, Entschwefelung, und der Regenerierung der Adsorbentien.

  11. Ungleichheiten. Gedanken zur anhaltenden Kontroverse zwischen Bibliotheken und (Wissenschafts-Verlagen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rüdiger Wischenbart

    2016-04-01

    Full Text Available Das öffentlich zugänglich Wissen ist in den vergangenen Jahrzehnten, seit Digitalisierung und Globalisierung eine starke Dynamik der Transformation in Gang gesetzt haben, nicht nur enorm angestiegen, sondern dessen Verteilung, wie auch die Zugänge zu Wissensbeständen, haben neue Ungleichheiten entstehen lassen. Wissenschaftsverlage gehörten, nach einer Phase des Umbaus in ihrem Marktsegment, erst zu den Gewinnern als Organisatoren der neuen Wissensgesellschaften, werden heute aber längst selbst durch neue Akteure aus der Internet-Ökonomie bedrängt. Auf der Basis von Kerndaten zum internationalen (Wissenschafts- Verlagsmarkt wird der aktuelle Status in dieser Entwicklung bilanziert, sowie auch auf neue, alternative Modelle in der Wissensorganisation verwiesen. Publicly accessible knowledge has shown spectacular growth in the past few decades, driven by digitization and globalization. However, this process of transformation also has brought about new inequalities in the accessibility of knowledge resources. Commercial scientific publishing ventures in a first period have become winners as aggregators and operators of knowledge resources, before becoming more recently prey themselves for new, overwhelming competitors in the global Internet economy. This article summarizes relevant developments on the basis of extensive data to portraying the recent development of leading international academic publishers, and hinting at new, alternative approaches in the dissemination of knowledge resources.

  12. Selected examples of online measuring techniques for N and P elimination at sewage treatment plants; Ausgewaehlte Beispiele fuer die Online-Messtechnik zur N- und P-Elimination in Klaeranlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wolffson, C.

    1997-12-31

    More stringent demands on the pollutant concentration of effluents call for stricter self-monitoring and enhanced process control. Devices for measuring ammonium, nitrate and phosphate that suit practical requirements are available. The readings continuously obtained can be additionally used by the control room, within the framework of modern sewage plant process control, for process monitoring. Apart from the financial advantages of saving ventilation energy and chemicals, control loops with continuous measurements are superior in that they enhance the process stability of sewage treatment. (orig.) [Deutsch] Verschaerfte Einleitungsbedingungen erfordern verstaerkte Eigenueberwachung und verbesserte Prozessregelung. Betriebstaugliche Dauermessgeraete fuer Ammonium, Nitrat und Phosphat stehen zur Verfuegung. Die kontinuierlich anfallenden Messwerte koennen im Rahmen der modernen Klaeranlagenleittechnik neben der Prozessregelung zusaetzlich in den Schaltwarten zur Prozessueber-wachung genutzt werden. Neben den Einsparungsmoeglichkeiten fuer Belueftungsenergie und Chemikalien, die einen finanziellen Vorteil bedeuten, liegt der entscheidende Vorzug der Regelkreise mit konti-nuierlichen Messungen in der Verbesserung der Prozessstabilitaet der Abwasserreinigung. (orig.)

  13. Development of a biotechnical short-term test of microbial activity in contaminated mining sites. Annual report 1999 and final report; Entwicklung eines biotechnischen Kurzzeit-Verfahrens zur Bestimmung der mikrobiellen Aktivitaet in Bergbaualtlasten. Jahresbericht 1999 und Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sand, W.; Rohwerder, T.; Wentzien, S.; Gock, E.; Reiss, M.

    2000-04-01

    Development of a method for monitoring 'natural' microbial leaching of metal sulfides, or microbial leaching processes modified by sanitation measures, in abandoned mines which will result in contaminations of soil and water with heavy metal ions and sulphuric acid. The bacterial reactions will be quantified by a calorimetric short-term activity test standardized for routine preparation, monitoring and assessment of land reclamation measures. [German] Entwicklung eines Verfahrens zur Ueberwachung der in Bergbaualtlasten ablaufenden 'natuerlichen' oder durch Sanierungsmassnahmen modifizierten mikrobiellen Laugung von Metallsulfiden, die zu einer Kontamination von Boeden und Gewaessern mit Schwermetallionen und Schwefelsaeure fuehrt. Die bakteriellen Umsetzungen sollen mithilfe eines kalorimetrischen Kurzzeit-Aktivitaetstests quantifiziert werden, der soweit standardisiert wird, dass er routinemaessig zur Vorbereitung, Kontrolle und Bewertung von Sanierungsmassnahmen eingesetzt werden kann. (orig.)

  14. Cine MRI of the temporomandibular joint in comparison to static MRI and axiography; Cine-MRT des Kiefergelenks im Vergleich zur konventionellen MRT und Achsiographie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Beer, A.; Rummeny, E.J. [Inst. fuer Roentgendiagnostik der Technischen Univ. Muenchen, Klinikum rechts der Isar (Germany); Kolk, A.; Neff, A. [Klinik und Poliklinik fuer Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie der Technischen Univ. Muenchen, Klinikum rechts der Isar (Germany); Hof, N. [Abt. fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie/Nuklearmedizin, Krankenhaus Dritter Orden, Muenchen-Nymphenburg (Germany); Treumann, T. [Roentgeninstitut, Kantonshospital Luzern (Switzerland)

    2004-04-01

    Purpose: To evaluate Cine MRI (cMRI) of the temporomandibular joint in comparison to static MRI (sMRI) and axiography. Materials and Methods: In a prospective study with 57 healthy volunteers as well as 33 patients after temporomandibular joint (TMJ) surgery or with severe joint dysfunction, we measured the mobility of both condyle and disc as well as the sagittal angle of condylar inclination with sMRI and cMRI. Measurements and image analysis were performed by a radiologist and a maxillofacial surgeon in consensus. The results of axiography served as standard of reference. Result: Concerning the assessment of the discoligamentous complex, sMRI was superior to cMRI in the patient-group (sensitivity sMRI 85%, cMRI 76%), while no significant difference was found in the volunteer-group (sensitivity sMRI 97.4%, cMRI 98.3%). The results of cMRI and sMRI showed a highly significant correlation with each other, as well as with the axiographic reference tracings (r=0.90). The average mobility of the disc and condyle was 6% and 10% higher in sMRI compared to cMRI (p=0.001) and showed a slightly higher variance (0.043 vs. 0.038). Concerning the condylar inclination angle, both MRI-procedures had the best correlation (r=0.94) with each other and axiography. Conclusion: Real-time MRI of the TMJ is comparable to axiography in its accuracy and is a useful adjunct to conventional static MRI. (orig.) [German] Fragestellung: Evaluation der Cine-MRT (cMRT) des Kiefergelenks im Vergleich zur statischen MRT (sMRT) und Achsiographie. Material und Methode: Bei 57 Probanden und bei 33 Patienten nach operativem Gelenkeingriff oder mit klinischer Funktionsstoerung wurden die Kondylus- und Diskusmobilitaet sowie die horizontale Kondylenbahnneigung (HKN) in der sMRT und in der cMRT bestimmt. Die Auswertung erfolgte durch einen Radiologen und einen Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen im Konsensus. Die Werte der Achsiographie dienten als Goldstandard. Ergebnisse: Bezueglich der Abgrenzbarkeit des

  15. Können die Parameter Dauerkatheter-Liegezeit, postoperatives Miktionsvolumen und Prostatagewicht als Parameter zur Vorhersage der Kontinenzwahrscheinlichkeit nach endoskopischer, extraperitonealer radikaler Prostatektomie dienen?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sehovic M

    2010-01-01

    Full Text Available Die Kontinenzergebnisse nach den verschiedenen Verfahren der radikalen Prostatektomie zeigen bei entsprechender Erfahrung der Operateure keine Unterschiede und erreichen je nach Definition Raten bis zu 90 %. Es sollen deshalb unabhängige Parameter auf ihre Wertigkeit zur Abschätzung der Kontinenzwahrscheinlichkeit nach EERPE untersucht werden, um die Kontinenzraten verfahrensunabhängig optimieren zu können. Zur Erfassung der Kontinenzraten wird den Patienten jeweils 3, 6 und 12 Monate nach EERPE ein in der eigenen Abteilung entwickelter Fragebogen zugesandt. Das postoperative Miktionsvolumen wird mittels Uroflowmetrie ermittelt. Der Einfluss der zu untersuchenden Parameter wurde in Abhängigkeit der Ergebnisse der Fragebögen nach den entsprechenden Zeitintervallen analysiert. So zeigte sich, dass Patienten, welche 12 Monate nach radikaler Prostatektomie max. 1 Vorlage pro Tag benötigten, eine mittlere Dauerkatheter-Liegezeit von 10,2 Tagen hatten. Männer, die nach demselben Zeitraum 3 Vorlagen über 24 h benötigten, wurden im Mittel 19,5 Tage dauerhaft abgeleitet. Das mittlere Miktionsvolumen in der postoperativen Uroflowmetrie zeigte zu keinem Zeitpunkt einen signifikanten Unterschied zwischen den verschiedenen Gruppen. Ein höheres Prostatagewicht zeigte einen negativen Einfluss auf die Kontinenzergebnisse 3 Monate nach der Operation. Sechs und 12 Monate nach der EERPE ließen sich keine Auswirkungen des Organgewichtes auf das Kontinenzergebnis mehr darstellen. Als Konsequenz ergibt sich deshalb die Forderung nach einer Vermeidung verlängerter Katheter-Liegezeiten. Dies kann bereits intraoperativ durch eine sorgfältige Naht der vesiko-urethralen Anastomose erreicht werden. Voraussetzung dafür ist die sichere Beherrschung des angewandten Operationsverfahrens.

  16. Operating experience in the gasification of municipal waste and other waste at the `secondary feedstocks recycling centre` (SVZ) Schwarze Pumpe; Betriebserfahrungen zur Vergasung von Hausmuell und anderen Abfaellen im Sekundaerrohstoffverwertungszentrum Schwarze Pumpe (SVZ)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Buttker, B. [Sekundaerrohstoffverwertungszentrum Schwarze Pumpe GmbH, Schwarze Pumpe (Germany)

    1998-12-31

    The business purpose of SVZ Schwarze Pumpe is the production of synthesis gas from hydro-carbon-containing waste material and the use of synthesis gas in gas production or energy generation. For synthesis gas production, the techniques of packed-bed pressure gasification (FDV) and entrained-flow gasification (FSV) are used in close interconnection. Process control is such that only inert slags accrue, apart from the final products methanol and gypsum as well as generated energy in the form of electricity, process steam and heat. Currently, the following materials are mainly used in gasification: plastic materials after being subjected to conditioning, industrial and municipal sewage sludge, shredded goods, contaminated used wood, contaminated used oil, oil components obtained from oil/water mixtures, and slurry products. A special in-house know-how for waste oil gasification, and for the combined gasification of solid waste and coal by packed-bed pressure gasification with gradual stepping-up of the waste portion was realized. (orig.) [Deutsch] Der Geschaetszweck des SVZ Schwarze Pumpe besteht in der Herstellung von Synthesegas aus kohlenwasserstoffhaltigen Einsatzstoffen und in der stofflichen und energetischen Nutzung des Wertstoffes Synthesegas. Zur Synthesegasgewinnung werden die Verfahren der Festbettdruckvergasung (FDV) und Flugstromvergasung (FSV) in einer engen verbundwirtschaftlichen Kopplung angewandt. Die Betriebsfuehrung ist so gestaltet, dass neben den Endprodukten Methnaol und Gips sowie erzeugter Energie in Form von Strom, Prozessdampf und Waerme nur noch inerte Schlacken entstehen. Die Haupteinsatzprodukte fuer die Vergasung sind ggw. aufbereitete Altkunststoffe, industrielle und kommunale Klaerschlaemme, Shreddergueter, kontaminiertes Altholz, kontaminierte Altoele, Oelkomponenten, die aus Oel-Wasser-Gemischen gewonnen werden, und Slurry-Produkte. Es wurde ein spezielles Betriebs-Know-how zur Abfalloel-Vergasung und zur kombinierten Vergasung

  17. Measures to reduce particulate matter and nitrogen dioxide; Massnahmen zur Reduzierung von Feinstaub und Stickstoffdioxid

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Diegmann, Volker; Pfaefflin, Florian; Wiegand, Goetz; Wursthorn, Heike [IVU Umwelt GmbH, Freiburg (Germany)

    2007-06-15

    1. Clean Air Plans and Action Plans published in Germany up to October 2005 are comparatively analysed. In the synopsis, these plans outline an extensive representation of the current air pollution situation, the different methods of forecast and the measures discussed. A thematic map representing the data of the clean air plans is used as an important means to the comparative reporting. The comparison shows among other things the regional (specific to Federal States) distinctions in the methods used and described. 2. A scheme of measures is being developed and filled with data, in order to research and evaluate the measures for PM{sub 10} and NO{sub 2} reduction as described in the plans. Source groups, fields of action, types and target values serve to classify the measures. The PM{sub 10} reducing measures analysed within the framework of the project are focussing with 79 % on the source group of motor vehicle traffic. Analyses of publications in other European countries show a focus on motor vehicle traffic as well. 3. The reduction potential of measures concerning PM10 emissions of motor vehicle traffic is determined. Selected measures are being analysed in regard to their impact limit and the administrative executive level. The emission and concentration reduction potential is being calculated for different configurations. If procurable, a concluding estimation of the cost efficiency is carried out und implementation conditions and barriers are discussed. 4. The most important results in section 3 are summarized in the separate abridged report 'Traffic measures to reduce particulate matter - possibilities and reduction potentials'. (orig.)

  18. Hybride textuelle Strukturen und hybride textuelle Einheiten. Ein Beitrag zur Theorie der Wörterbuchform

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Herbert Ernst Wiegand

    2011-10-01

    Full Text Available

    ZUSAMMENFASSUNG: In diesem Beitrag wird die Bildung, Darstellung und Leistung von hybriden textuellen Strukturen, die akzessive Einträge aufweisen, am Beispiel von Wörterbuchartikeln behandelt sowie erklärt, welche Eigenschaften hybride textuelle Einheiten haben. Ein Wörterbuchartikel eines Printwörterbuchs weist immer dann neben einer hierarchischen reinen eine hierarchische hybride Textkonstituentenstruktur auf, wenn in ihm mindestens ein funktionaler Angabezusatz auftritt, z.B. ein oben oder unten erweiternder oder ein binnenerweiternder. Da funktionale Angabezusätze Textsegmente mit Angabefunktion aber ohne Textkonstituentenstatus sind, werden sie durch nichtfunktionale Segmentation ermittelt, so dass neben funktionalen auch nichtfunktionale Textsegmente gegeben sind, die dann bei der Strukturbildung in die Trägermengen eingehen, so dass die Trägermengen aller hybriden hierarchischen Strukturen elementenheterogen, während die Trägermengen aller hierarchischen reinen Strukturen elementenhomogen sind. In den Strukturgraphen für hierarchische hybride Artikelstrukturen sind dann die Knoten für diejenigen Textsegmente, die den Hybridstatus der Strukturen bewirken, entweder durch Pfeilkanten für die textarchitektonischen oberhalb/unterhalb-Relationen mit den Knoten für die Textkonstituenten verbunden, so dass die Strukturgraphen architektonisch angereichert sind, oder durch besonders markierte Kanten, die die Knoten für die nichtfunktionalen Textsegmente und die für die binnenerweiternden funktionalen Angabezusätze mit den Knoten für die Textkonstituenten verbinden. Zu jedem Typ von hierarchischer reiner Artikelstruktur gehören mehrere Typen von hybriden Artikelstrukturen; entsprechendes gilt für hierarchische reine Angabestrukturen. Nur eine Auswahl aus den Typologien der hybriden Artikel- und Angabestrukturen wird behandelt sowie eine kleine Auswahl von hybriden textuellen Einheiten, die kriteriale Eigenschaften von zwei

  19. Photovoltaics for appliances and small systems. Enhancement of the PVS for Windows simulation program for development and simulation of PV appliances and small systems. Final report; Photovoltaik fuer Geraete und Kleinsysteme. Erweiterung des Simulationsprogramms PVS fuer Windows zur Entwicklung und Simulation von PV-versorgten Geraeten und Kleinsystemen. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Vogt, R.; Imann, C.; Jung, V.

    2002-06-28

    The PVS simulation program for Windows was to be extended to the development and simulation of PV-supported equipment and small systems. The following new functions were to be integrated: a) Simulation and dimensioning of indoor power supply of systems with different light sources and independent outdoor systems. b)Integration of small wind generators in the simulation and dimensioning of isolated autonomous systems, including wind data and a component database for small wind turbines; c) Differentiation of the PVS battery model for different battery types (lead, Ni/Cd, Li etc.), optimized operating strategies and flexible dimensioning including an additional component database for battery types; d) Extensive cost analysis for PV-supported appliances and small systems, from investments to consumption, operation and maintenance. This will facilitate investment decisions and help systems of this type along in the market. All program components were designed for high flexibility. Users should be able to vary as many parameters as possible, and to generate and modify their own records. The current project focused on the user interface, i.e. input, data processing, and output. Parallel to this, the Fraunhofer ISE Institute worked on modifications of the computer hardware. [German] Das Projekt zielte auf eine Erweiterung des Simulationsprogramms PVS fuer Windows zur Entwicklung und Simulation von PV-versorgten Geraeten und Kleinsystemen hin. Das Entwicklungsprodukt sollte zusaetzlich zu den bisherigen Funktionen insbesondere Folgendes leisten: (a) Simulation und Dimensionierung der Energieversorgung von Geraeten im Indoor-Bereich, wobei unterschiedliche Lichtquellen verarbeitet werden muessen, sowie von sonstigen netzfreien (Outdoor-) Kleinsystemen. (b) Einbindung kleiner Windgeneratoren in die Simulation und Dimensionierung von netzfernen Systemen (Insel-Anlagen), einschliesslich Bereitstellung der Wind-Daten und einer zusaetzlichen Komponenten-Datenbank fuer kleine

  20. The implementation of cogeneration plants in new and older buildings for power generation under technical and economic aspects; Der Einsatz von Blockheizkraftwerken im Neubau und Gebaeudebestand zur Waerme-, Kaelte- sowie Elektrizitaetserzeugung unter techni-schen und betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mauersberger, Frank; Lipski, Thomas [heima-welte Haustechnik GmbH und Co.KG, Balingen (Germany); Cibis, Dominik [Europaeische Studienakademie Kaelte-Klima-Lueftung, Maintal (Germany)

    2011-07-01

    Cogeneration plants have become a key element of modern space HVAC systems. Serial production resulted in higher quality and lower production cost, which made them interesting also for private buildings. However, cogeneration plants must compete with other systems, e.g. high-efficiency boilers and heat pumps. An accurate economic assessment requires not only acquisition and processing of building-specific data but also adherence to the restrictive specifications of the Energy Conservation Ordinance (EnEV) and Renewables Act (EEWaermeG) discussed in more detail. The EEWaermeG 2011 specifies not just heating systems but also refrigeration systems. Here, a cogeneration plant combined with a sorption refrigerator will have higher economic efficiency and will fully meet the specifications of the EEWaermeG. Of course, this is a challenge for planners, architects and constructors. The contribution outlines the various options of combined heat, cold, and power generation and presents efficiency calculations for an economic assessment. [German] Blockheizkraftwerke zur Waerme- und Elektrizitaetserzeugung nehmen heute einen immer groesseren Stellenwert in der modernen Gebaeudetechnik ein. Die industrielle Serienproduktion verhalf dem BHWK zu einer deutlich gesteigerten Qualitaet und ermoeglichte durch gesunkene Produktionskosten den Einsatz im privaten Wohnraum. Im Neubau sowie im Gebaeudebestand steht das BHKW jedoch in direkter Konkurrenz mit anderen Waermeerzeugern wie Brennwertgeraeten und Waermepumpen. Um eine exakte Wirtschaftlichkeitsbetrachtung der jeweiligen Waermeerzeuger erstellen zu koennen, muessen nicht nur gebaeudespezifische Daten erfasst und berechnet werden, sondern es muss auch auf die restriktiven Vorgaben der Energieeinsparverordnung (EnEV) und des Erneuerbare-Energien-Waerme-Gesetzes (EEWaermeG) genauer eingegangen werden. Im EEWaermeG 2011 wird unter anderem erstmalig neben der Waerme- auch auf die erneuerbare Kaelteerzeugung eingegangen. Hier kann

  1. Preliminary experience with balloon kyphoplasty for the treatment of painful osteoporotic compression fractures; Ballon-Kyphoplastie zur Behandlung schmerzhafter osteoporotischer Wirbelkoerperfrakturen - Technik und erste Ergebnisse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wilhelm, K.; Urbach. H. [Bonn Univ. (Germany). Radiologische Klinik; Stoffel, M; Ringel, F.; Rao, G.; Roesseler, L.; Meyer, B. [Bonn Univ. (Germany). Neurochirurgische Klinik

    2003-12-01

    the final judgment of this method. (orig.) [German] Ziel: Beschreibung der Technik sowie der ersten Ergebnisse der Ballon-Kyphoplastie zur Behandlung schmerzhafter osteoporotischer Wirbelkoerper-Kompressionsfrakturen. Methode: In dieser prospektiven Studie wurde die Ballon-Kyphoplastie bei 34 konsekutiven Patienten (25 Frauen, 9 Maenner; mittleres Alter 75 Jahre) zur Behandlung von 56 Wirbelkoerper-Kompressionsfrakturen (Level Th6 - L5) eingesetzt. In 22 Faellen bestand eine Beteiligung der Wirbelkoerperhinterkante. Die mittlere Symptomdauer betrug 9,7 Wochen. Q-CT-Knochendichtemessung und MRT wurden praeinterventionell angefertigt. Prae- und post-interventionell erfolgte die prospektive Dokumentation und Erhebung der klinischen Parameter (Karnofsky- und Schmerzintensitaets-Index) sowie die bildgebende Verlaufskontrolle mittels konventioneller Aufnahmetechnik und CT. Ergebnisse: Postinterventionell kam es zu einer Verbesserung des Karnofsky-Index von 40 auf 70%, sowie zu einer Reduktion der Schmerzintensitaet von 64 auf 21 (p<0.001). In einem Fall trat eine transiente L2-Nervenwurzel-Reizung auf. Klinisch inapparente Zementleckagen wurden in 10 Faellen beobachtet. Die Ballon-Kyphoplastie fuehrte im Median zu einer Aufrichtung der Wirbelkoerper von 11,5 auf 5 (Sagittale Index). Schlussfolgerung: Die Ballon-Kyphoplastie stellt im kurzfristigen Verlauf ein sicheres und effektives Verfahren zur Behandlung schmerzhafter osteoporotisch bedingter Wirbelkoerper-Kompressionsfrakturen dar, das auch beim Vorliegen einer Wirbelkoerperhinterkantenbeteiligung eingesetzt werden kann, da die Wirbelkoerperhoehe teils wiederaufgerichtet wird und es sich um ein Niederdruck-Injektionsverfahren handelt. (orig.)

  2. Laser-diagnostic and plasma-technological fundamentals for reduction of emissions and fuel consumption of DI internal combustion engines. Sub-project: 2D light scattering and fluorescence techniques for analysis of charge stratification and combustion characteristics of DI internal combustion engines. Final report; Laserdiagnostische und plasmatechnologische Grundlagen zur Verminderung von Emissionen und Kraftstoffverbrauch von DI-Verbrennungsmotoren. Teilvorhaben: 2D-Streulicht- und Fluoreszenztechniken zur Analyse von Ladungsschichtung und Durchbrennverhalten bei der Benzindirekteinspritzung. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leipertz, A.; Egermann, J.; Ipp, W.; Wagner, V.

    2001-03-01

    auf einer inhomogenen Gemischverteilung basieren, haengt von der technischen Kontrollierbarkeit der Ladungsverteilung ueber einen weiten Drehzahl- und Lastbereich ab. Insbesondere der Gemischzustand zum Zeitpunkt der Zuendung ist fuer die Effizienz und die Schadstoffbildung der anschliessenden Verbrennung von grundlegender Bedeutung. Im Rahmen des Forschungsvorhabens sollten laserbasierende Messtechniken verwendet und weiterentwickelt werden, um die Wirkkette von Einspritzung, Gemischbildung, Ladungsschichtung und Entflammung zu analysieren. Neben der bereits etablierten Mie-Streulichttechnik zur Darstellung der Verteilung von fluessigem Kraftstoff, konnte die laserinduzierte Fluoreszenz auch den Kraftstoffdampf im Motor sichtbar machen. Dabei ist es gelungen einen eindeutigen Zusammenhang zwischen schlechtem Motorlauf und der Ladungsverteilung zum ZZP (LIF-Signal) darzustellen. Mit der im Rahmen dieses Projektes entwickelten zweidimensionalen Quantifizierung des Luftverhaeltnisses im Brennraum eines gefeuert betriebenen BDE-Motors ist eine genaue Beurteilung des Gemischbildungvorganges und eine aussagekraeftige Darstellung der Ladungsschichtung moeglich. Daraus gewonnene Informationen sind von groesster Bedeutung fuer die Beurteilung des Verbrennungsprozesses und die Ursachenfindung bei der Entstehung von Schadstoffemissionen. Bei dem Versuchsaufbau mussten nur geringe Modifikationen gegenueber der Durchfuehrung rein qualitativer Messungen vorgenommen werden. Fuer eine breite Akzeptanz dieses Konzeptes ist eine Ausweitung des Modells auf Mehrkomponentenkraftstoff erforderlich und wird deshalb ein Entwicklungsschwerpunkt zukuenftiger Arbeiten auf diesem Gebeit sein. Die Raman-Messtechnik hat sich im Verlaufe des Projektes ebenfalls zu einem wichtigen Untersuchungswerkzeug zur Charakterisierung des ottomotorischen Gemischbildungsvorganges entwickelt und wurde auch simultan zur Verifizierung der quantitativen LIF-Ergebnisse eingesetzt. Aufgrund des sehr komplexen

  3. Model studies and numerical simulations on nitrate reduction in a bioreactor; Modellbetrachtung und numerische Simulationen zur Nitrat-Reduktion in einem Bioreaktor

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ghergut, I. [Inst. fuer angew. Math., Rumaenische Akad. d. Wiss. (Romania); Maloszewski, P.; Seiler, K.P. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit GmbH, Neuherberg (Germany). Inst. fuer Hydrologie; Naumann, U.

    2001-11-01

    Naumann carried out denitrification studies on bacteria in a bioreactor providing a groundwater-like, anoxic environment which was so adjusted as to sustain a stable, denitrifying biocoenosis. This bioreactor consists of a column containing water from a karst spring and drill core material from the mass lime of the Franconian Jurassic. There is a flow of spring water through the bioreactor. This paper is an endeavour to formulate classical models on nutrient consumption and population dynamics in this bioreactor. The processes in the bioreactor are determined quantitatively by means of simple partial differential equations. This leads to a calibrated mathematical model which serves as a basis for discussing and specifying unresolved questions. [German] Naumann fuehrte Denitrifikationsuntersuchungen von Bakterien in einem unter grundwasseraehnlichen, sauerstoffreien Bedingungen funktionierenden Bioreaktor durch, in dem Voraussetzungen einer stabilen denitrifizierenden Organismengemeinschaft geschaffen wurden. Dieser Bioreaktor besteht aus einer Saeule mit Wasser aus einer Karstquelle und Bohrkernmaterial aus dem Massenkalk des fraenkischen Juras und wird vom Quellwasser durchstroemt. Im Folgenden wird versucht, klassische Modellansaetze zum Naehrstoffverbrauch und zur Populationsdynamik fuer das Geschehen in diesem Bioreaktor zu artikulieren; das Bioreaktorgeschehen wird durch einfache partielle Differential-Gleichungen (PDG) quantitativ erfasst. Das so kalibrierte mathematische Modell wird schliesslich dazu benutzt noch offene Fragen anzudiskutieren bzw. einzuengen. (orig.)

  4. Development of a product data model to support an integral planning of buildings and their heating- and air conditioning devices; Entwicklung eines Produktdatenmodells zur Unterstuetzung der integralen Planung von Gebaeuden und ihrer heiz- und raumlufttechnischen Anlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hinkelmann, M.

    2000-08-01

    . (orig.) [German] Der Lebenszyklus aller technischen Anlagen ist weitgehend gleich. Eine Anlage wird zunaechst geplant, dann errichtet und abgenommen, anschliessend beginnt der normale Betrieb. Im regulaeren Betrieb wird in regelmaessigen Zeitabstaenden eine Wartung durchgefuehrt. In groesseren Abstaenden werden umfangreiche Erneuerungen, Renovierungen, notwendig. Der zeitliche Ablauf eiener Renovierung ist wie der zeitliche Ablauf einer Neuplanung. In jeder Phase des Lebenszyklus werden Software-Werkzeuge zur Bewertung der Planungs- bzw. Betriebszustaende und zur Unterstuetzung der Planungsaufgaben eingesetzt. Die Effizienz dieser Werkzeuge haengt entscheidend von einem reibungslosen Datenaustausch ab. Es gilt daher ein Schema zu finden, das die Integration der Software-Werkzeuge fuer Planung, Betrieb und Renovierung ermoeglicht. In der vorliegenden Arbeit wird ein Szenario zur Integration von Planungs- und Bewertungswerkzeugen fuer HLK-Anlagen entwickelt. Das Szenario orientiert sich an den Gegebenheiten des heute ueblichen Planungsablaufs mit verschiedenen unabhaengigen Planern. Zentraler Bestandteil dieses Szenarios ist ein Produktdatenmodell, das sich durch eine flexible und offene Beschreibung von Gebaeude und technischer Anlage auszeichnet. Es wird eine, als ein Metamodell bezeichnete, uebergeordnete Struktur vorgeschlagen, mit deren Hilfe das Produktdatenmodell einheitlich und ueberschaubar dargestellt werden kann. Das Metamodell erleichtert zudem die Erweiterungen des Datenmodells, da Erweiterungen zunaechst auf der abstrakten Ebene des Metamodells behandelt werden koennen und erst in einem zweiten Schritt ausformuliert werden. Um nicht eine Vielzahl von technischen Komponenten abbilden zu muessen, wird ein allgemeines Datenmodell fuer technische Komponenten vorgeschlagen, das mit Hilfe eines abstrakten Datentyps 'Parameter' implementiert wird. Das im Rahmen dieser Arbeit implementierte System ermoeglicht erstmalig, Simulationsmodelle fuer das

  5. Mobilisation and realisation concepts for increased local activities in the fields of energy conservation and climate protection. Final report about the second subsidy period; Mobilisierungs- und Umsetzungskonzepte fuer verstaerkte kommunale Energiespar- und Klimaschutzaktivitaeten. Endbericht zur zweiten Foerderperiode

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boede, U.; Frahm, T.; Gruber, E. [and others

    1999-02-02

    Forschungsansatz war akteurs- sowie prozessorientiert und interdisziplinaer. Zentrales Ziel war die Entwicklung wissenschaftlich fundierter, praxisrelevanter Strategien fuer Akteure auf kommunaler Ebene. Energiespar- und Klimaschutzaktivitaeten auf kommunaler Ebene wurden als Untersuchungsgegenstand ausgewaehlt, da dort erhebliche bisher nur unzureichend ausgeschoepfte Potentiale zur Minderung von CO{sub 2}- und anderen Treibhausgasemissionen bestehen und gute Umsetzungsbedingungen vorliegen. Das Grundverstaendnis: Der Untersuchungsgegenstand 'Klimaschutz' wird als sozialer Lernprozess verstanden. Ausgangspunkt fuer Klimaschutzmassnahmen ist die Motivationsphase (Handlungsbereitschaft). Darauf folgt die Planung und nach der Entscheidung fuer eine der Optionen die Umsetzung. Endpunkt ist die Auswertung der Ergebnisse, die gleichzeitig auch einen Einstieg in eine neuen Umsetzungszyklus sein kann. Die Methoden: Im Projekt wird der Aktions- und Handlungsforschungsansatz auf das Problemfeld 'Veraenderungsmoeglichkeiten im Klimaschutz' aufgewandt. Das bedeutet erstens, dass nicht nur mit unterschiedlichsten Methoden die Bedingungen und Wirkungen verschiedener Formen sozialen Handelns untersucht werden, sondern die Forschenden als Interaktionspartner/innen auch in konkrete soziale Handlungsprozesse eingebunden sind. Zweitens wird eng mit den Akteuren vor Ort zusammengearbeitet (z.T. auch in Partizipationsprozessen). Fuer die empirischen Untersuchungen wurden verschiedene Methoden zur Erhebung, Prozessbeobachtung, Aktivierung bzw. Intervention und Evaluation herangezogen. (orig.)

  6. Expert`s discourse: methods and results on resorptional availability of relevant pollutants in contaminated soil and other material; Methoden und Ergebnisse zur Resorptionsverfuegbarkeit relevanter Schadstoffe in kontaminierten Boeden und Materialien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Barkowski, D.; Guenther, P.; Krause, H.; Machtolf, M.

    1999-01-01

    done yet - makes the standardisation of a physiological elution-procedure quite possible. Furtheron within the scope of this research project suggestions for a professional concept for the derivation of measure values could be acquired. In order to provide for a sufficient relation to the concerns of targets, the resorptional availability could be combined with considerations of an increased probability of exposure. But this would still call for more R and D projects. (orig.) [Deutsch] Die Anforderungen des Bundes-Bodenschutzgesetzes im Hinblick auf die Gefahrenbeurteilung bei bestehenden Bodenveraenderungen erfordern eine untergesetzliche Konkretisierung in einer Rechtsverordnung. Diese sieht unter anderem die Setzung von Pruef- und Massnahmenwerten vor. Waehrend fuer prioritaere Stoffe bereits Vorschlaege zu Pruefwerten vorliegen, ist die Diskussion ueber die Ableitung von Massnahmenwerten, hier fuer den Direktpfad, noch nicht abgeschlossen. Insbesondere wird bislang noch kritisiert, inwieweit die methodischen Grundlagen zur Erfassung der humantoxikologisch relevanten Schadstoffanteile im Boden verfuegbar sind. Um hierzu den aktuellen Stand der Erkenntnisse zusammenzutragen, wurde das im Rahmen dieses Forschungsvorhabens vorgesehene Fachgespraech zu Methoden und Ergebnissen zur Resorptionsverfuegbarkeit relevanter Schadstoffe in kontaminierten Boeden und Materialien durchgefuehrt. Als Vorbereitung des Fachgespraeches wurden zum einen eine gezielte Befragung der Expertinnen und Experten mittels eines hierfuer entwickelten Fragenbogens durchgefuehrt. Zusaetzlich wurde eine Kurzstudie erstellt, die den verfuegbaren Kenntnisstand zusammenfasst und zur Vorbereitung der Diskussion an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Fachgespraeches vorab verteilt wurde. Das moderierte Fachgespraech am 10.02.1998 widmete sich den methodisch in diesem Zusammenhang in Deutschland etablierten und entwickelten Verfahren (Magen-Darm-Modell der Ruhr-Universitaet Bochum, Speichel

  7. Theorienvergleich und Theorienintegration - disziplingeschichtliche und methodische Überlegungen zur Entwicklung eines paradigmenvermittelnden "conceptual framework" für die Soziologie

    OpenAIRE

    Greshoff, Rainer; Lindemann, Gesa; Schimank, Uwe

    2007-01-01

    'In dieser Arbeit geht es darum, eine grundlegende These über den Zustand der multiparadigmatischen verfassten Soziologie vorzustellen und in systematischer sowie disziplingeschichtlicher Perspektive zu entfalten und zu erläutern. Im Anschluss daran werden Überlegungen vorgetragen, einmal, wie dieser Zustand geändert werden kann und des weiteren, welchen methodischen Erfordernissen dabei Rechnung zu tragen ist. Den Abschluss bildet ein kurzer Ausblick darauf, in welchen Hinsichten eine Änderu...

  8. Die zukünftige Rolle von Amiodaron bei Hochrisikopatienten. Aktuelle Schlußfolgerungen aus den Ergebnissen früherer und jüngst veröffentlichter Studien zur Problematik des plötzlichen Herztodes.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Pürerfellner H

    2004-01-01

    Full Text Available Der plötzliche Herztod (PHT stellt heute nach wie vor ein epidemiologisch bedeutendes und medizinisch ungelöstes Problem in der westlichen Welt dar. Die häufigsten Grunderkrankungen finden sich dabei in der ischämischen und nichtischämischen Kardiomyopathie. Hochrisikopatienten sind im besonderen durch eine eingeschränkte Pumpfunktion und die symptomatische Herzinsuffizienz charakterisiert. Noch vor wenigen Jahren war der Nutzen implantierbarer Geräte (implantierbarer Kardioverter-Defibrillator, ICD zur Behandlung von lebensbedrohlichen ventrikulären Arrhythmien im Vergleich zur Standardtherapie mit antiarrhythmisch wirksamen Medikamenten (im besonderen mit Amiodaron unklar. Der folgende Artikel gibt einen Überblick über die Entwicklung der Rhythmustherapie in der Primär- und Sekundärprophylaxe zur Verhinderung des PHT anhand von Ergebnissen der in den letzten 15 Jahren erschienen großen randomisierten, kontrollierten Studien. Zusätzlich wird der zukünftige Stellenwert von Amiodaron bei Hochrisikopatienten beleuchtet.

  9. Higher energy efficiency in administrative and office buildings. Optimisation of primary energy consumption and economic efficiency; Energieeffiziente Buero- und Verwaltungsgebaeude. Hinweise zur primaerenergetischen und wirtschaftlichen Optimierung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Knissel, J.

    1999-12-15

    The study investigates measures to reduce primary energy consumption in administrative and office buildings and their effects in terms of economic efficiency. An exemplary office building is modernised step by step while recording the changes in the primary energy consumption coefficient. [German] In der vorliegenden Studie wird untersucht, wie weit und mit welchen Massnahmen der Primaerenergiebedarf von Buero- und Verwaltungsgebaeuden gesenkt werden kann und welche Auswirkungen dies auf die Wirtschaftlichkeit hat. Hierzu wird die energetische Ausfuehrungsqualitaet eines einfachen Beispielgebaeudes schrittweise verbessert und die Veraenderung des Primaerenergiekennwertes ermittelt. (orig.)

  10. Palästinensische NGOs als Agenda Builder? Eine Befragungsstudie zur Interaktion zwischen deutschen Journalisten und NGOs im Nahen Osten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kathrin Baumann

    2014-07-01

    Full Text Available NGOs sind in den palästinensischen Gebieten wichtige Akteure im humanitären wie auch im politischen Sinne. Im Fokus der Studie steht die Interaktion zwischen deutschen Auslandskorrespondenten und palästinensischen NGOs. Anhand einer Befragung und einer qualitativen Inhaltsanalyse werden die Strategien und Instrumente der NGO-Pressearbeit ebenso wie die Relevanz der NGO-Kommunikation für Auslandskorrespondenten der deutschen Presse sowie die Evaluation der Interaktionen von beiden Seiten beleuchtet. Die Befragung zeigt, dass die betrachteten NGOs zwar das Ziel verfolgen, ihre Agenda an die internationalen Medien zu vermitteln und hierbei die Auslandskorrespondenten mit dem klassischen Repertoire der Pressearbeit ansprechen, doch sie benennen begrenzte Ressourcen und westliche Voreingenommenheit als zentrale Hindernisse. Die Auslandskorrespondenten betonen ihr Selbstverständnis als objektive Vermittler und äußern sich entsprechend kritisch angesichts emotionalisierter Darstellungen und engen Verflechtungen zwischen Regierungs- und NGOStrukturen. Abhängig von ihrer Glaubwürdigkeit sprechen die Journalisten ausgewählten NGOs dennoch den Status einer relevanten Quelle zu. Die Studie gibt Aufschluss über die weiterhin als asymmetrisch zu bezeichnende Beziehung zwischen Auslandskorrespondenten und NGOs in den palästinensischen Gebieten und bietet Anknüpfungspunkte für weitere Untersuchungen.

  11. Strahlungsmessung und Dosimetrie

    CERN Document Server

    Krieger, Hanno

    2013-01-01

    „Strahlungsquellen und Dosimetrie“ ist Teil einer Lehrbuchreihe zur Strahlungsphysik und zum Strahlenschutz. Der erste Teil befasst sich mit den physikalischen Grundlagen der Strahlungsdetektoren und der Strahlungsmessung. Im zweiten Teil werden die Konzepte und Verfahren der klinischen Dosimetrie dargestellt. Der dritte Abschnitt erläutert ausführlich die Dosisverteilungen der klinisch angewendeten Strahlungsarten. Im vierten Teil werden weitere Messaufgaben der Strahlungsphysik einschließlich der Messsysteme für die Bildgebung mit Röntgenstrahlung dargestellt. Neben den grundlegenden Ausführungen enthält dieser Band im laufenden Text zahlreiche Tabellen und Grafiken zur technischen und medizinischen Radiologie, die bei der praktischen Arbeit sehr hilfreich sein können und 199 Übungsaufgaben mit Lösungen zur Vertiefung der Inhalte. Für die zweite Auflage wurden die Darstellungen der Elektronen- und der Protonendosimetrie sowie der bildgebenden Verfahren mit Computertomografen deutlich erweit...

  12. Staging of multiple myeloma with MRI: comparison to MSCT and conventional radiography; Staging des multiplen Myeloms mit der MRT: Vergleich zur MSCT und zur konventionellen Roentgendiagnostik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Baur-Melnyk, A.; Reiser, M. [Klinikum Grosshadern der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Institut fuer Klinische Radiologie (Germany)

    2004-09-01

    und fokaler Befall, 5. Salz- und Pfeffer-Struktur mit fleckig inhomogenem Knochenmark infolge von umschriebenen Fetteinlagerungen. Die Kombination aus einer T1-gewichteten Spinecho- und einer STIR-Sequenz ist am besten geeignet um alle Infiltrationsmuster zu erfassen und Differenzialdiagnosen wie z. B. Haemangiome zu diagnostizieren. Mit der parallelen Bildgebung koennen die Messzeiten erheblich reduziert und ein effektives Ganzkoerperscreening in ca. 30 min erreicht werden. Die MRT ist im Nachweis sowohl der diffusen als auch der fokalen Infiltration der Projektionsradiographie deutlich ueberlegen. Die Mehrzeilencomputertomographie (MSCT), insbesondere die 16- und 64-Zeilen-CT erlaubt eine schnelle und duennschichtige Abtastung des Skelettsystems, sodass auch hier ein Ganzkoerperscreening zum Nachweis von Osteolysen erstmals moeglich wird. Multiplanare Rekonstruktionen erleichtern die Erkennung von Frakturen und ermoeglichen es, die Befunde uebersichtlich und leicht nachvollziehbar zu praesentieren. Mit Niedrigdosisprotokollen kann die Strahlenbelastung erheblich reduziert werden, sodass die Dosisbelastung nur wenig ueber der der konventionellen Roentgenaufnahmen liegt. Die Sensitivitaet der CT ist der des konventionellen Roentgens deutlich ueberlegen. Durch die direkte Darstellung des Knochenmarks ist die MRT der CT beim Nachweis frueher Infiltrate ohne hoehergradigem Knochenabbau ueberlegen. Bei fortgeschrittenem Befall zeigt die CT besser die Osteodestruktion und die Frakturgefaehrdung. (orig.)

  13. Emission control measures for precursors of tropospheric ozone. Pt. 1 and 2; Emissionsminderungsmoeglichkeiten bei Vorlaeufersubstanzen von bodennahem Ozon. Bd. 1: Systemanalyse der Ozonminderungsmassnahmen in den USA. Bd. 2: Luftreinhaltemassnahmen in den USA zur Minderung von VOC-Emissionen aus Kleinanlagen und Produkten und Vergleich mit europaeischen Regelungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leclaire, T.; Schiefer, C.; Bergmann, S.; Hrabovski, Z. [Institut fuer Umwelttechnologie und Umweltanalytik e.V. (IUTA), Duisburg (Germany)

    1998-08-01

    emissions are compared and discussed. Advantages and disadvantages of the described strategies are highlighted. Based on the actual VOC emission inventory of Germany suggestions for future reduction measures are supposed. (orig.) [Deutsch] In den USA liegen Erfahrungen aus der Ozonbekaempfung ueber einen Zeitraum von 20 bis 30 Jahren vor. Aufgrund besonders hoher Ozonbelastungen in vielen Regionen werden grosse Anstrengungen zur VOC-Minderung unternommen. Wesentliches Ziel des Vorhabens war es, die Schwerpunkt im Hinblick auf die Minderung von VOC-Emissionen herauzufinden und zu pruefen, ob und inwieweit eine Uebertragung von Strategien und Massnahmen auf die Verhaeltnisse in Deutschland moeglich ist. Hauptaugenmerk wurde auf kleinere Anlagen und Produkte gelegt, weil in diesen Bereichen in Deutschland momentan vordringlich Handlungsbedarf gesehen wird. Im ersten Band sind die Strategien und Massnahmen zur Ozonminderung in den USA (bundesweit) sowie in fuenf Regionen mit besonders hoher Ozonimmissionsbelastung beschrieben. Hierzu erfolgte eine Darstellung der Zustaendigkeitsbereiche auf nationaler, einzelstaatlicher, regionaler und lokaler Ebene, der Gesetzgebung und Regelwerke, der Schwerpunktsetzung hinsichtlich NO{sub x}- und VOC-Minderung und eine kurze Darstellung der quellenbezogenen Massnahmen auf nationaler Ebene und in den betrachteten Regionen. In Band 2 erfolgt eine ausfuehrliche Beschreibung der Massnahmen zur VOC-Emissionsminderung bei Produkten und im gewerblichen Bereich in den USA anhand der nationalen Regelungen fuer Anstrichstoffe und Konsumgueter, der von der kalifornischen Luftreinhaltebehoerde erlassenen VOC-bezogenen Regelungen fuer Anstrichstoffe, Konsumgueter und Gewerbebetriebe sowie der Regelungen des suedkalifornischen South Coast Air Quality Management Districts (Los Angeles und Umgebung). Zur Darstellung der regionalen Bestimmung wurde diese Region ausgewaehlt, da die Regelungen dort aufgrund der besonders hohen Immissionsbelastung

  14. Logfile-Analysen: Möglichkeiten und Grenzen ihrer Nutzung bei Untersuchungen zur Mensch-Maschine-Interaktion

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Burkhard Priemer

    2004-06-01

    Full Text Available Die Aufzeichnung der Computernutzung in automatisch generierten elektronischen Protokollen – so genannten Logfiles – entwickelt sich zu einer zunehmend genutzten Erfassungsmethode bei Untersuchungen der Interaktion zwischen Mensch und Computer. Dieser Beitrag bietet einen einführenden Überblick über Verfahren der Logfile-Aufzeichnung und der Analyse der Daten. Neben einer Erläuterung der Begrifflichkeiten werden sowohl Vor- und Nachteile von Logfile-Auswertungen als auch grundlegende Methoden, mathematische Beschreibungen des Nutzerverhaltens und Ansätze der Typisierung von Nutzeraktivitäten dargestellt.

  15. Development of a model to describe organic films on aerosol particles and cloud droplets. Final report; Entwicklung eines Modells zur Beschreibung organischer Filme auf Aerosolteilchen und Wolkentropfen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Forkel, R. (ed.); Seidl, W.

    2000-12-01

    Organic substances with polar groups are enriched on water surfaces and can form monomolecular surface films which can reduce the surface tension. A new model to describe surface films is presented, which describes in detail the film forming properties of fatty acids with up to 22 carbon atoms. The model is applied to measured concentrations of fatty acids (from the literature) in rain water and on aerosol particles and cloud droplets. An investigation of the sources of fatty acids has shown, that abrasion of the wax layer on leaves and needles is the main sources for surface film material in the western USA. Anthropogenic sources in urban areas are meat preparation and cigarette smoke. The agreement between model results and measurements when the model was applied to rain water confirms the original assumption that fatty acids are a main compound of surface films in rain water. For humid aerosol particles the application of the model on measured concentrations of fatty acids only showed strongly diluted films. Only for remote forest areas in western USA concentrated films were found, with the surface tension reduced by 20 to 30%. On cloud droplets the surface films is still more diluted than on aerosol particles. For all investigated cases the films was too much diluted to have an effect on the activation process of cloud droplets. (orig.) [German] Organische Substanzen mit polaren Gruppen reichern sich an der Wasseroberflaeche an und koennen monomolekulare Oberflaechenfilme bilden, die zu einer Verringerung der Oberflaechenspannung fuehren. Es wird ein neues Modell zur Beschreibung eines Oberflaechenfilms beschrieben, das detailliert die filmbildenden Eigenschaften der Fettsaeuren mit bis zu 22 Kohlenstoffatomen erfasst. Dieses Modell ist auf gemessene Konzentrationen von Fettsaeuren (Literaturdaten) in Regenwasser und auf atmosphaerischen Aerosolteilchen und Wolkentropfen angewandt worden. Eine Betrachtung der Quellen der Fettsaeuren zeigte, dass der Abrieb der

  16. Development of a system for detection and diagnosis of errors in the operation of space HVAC systems; Entwicklung eines Systems zur Erkennung und Diagnose von Fehlern beim Betrieb von HLK-Anlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bach, H.; Bauer, M.; Grob, R.F. [Stuttgart Univ. (Germany). Lehrstuhl fuer Heiz- und Raumlufttechnik

    1997-12-31

    Buildings with heating and space HVAC systems require considerable automatic control effort to ensure engergy-efficient operation. Faults are only to be avoided by the use of automatic fault detection systems. The contribution describes the procedure adopted in operation monitoring, the IKE system for fault detection and diagnosis, and the evaluation of the FDD system. (MSK) [Deutsch] Gebaeude mit heiz-und raumlufttechnischen Anlagen erfordern bei energetisch rationellem Bertrieb einen grossen Aufwand an Steuerungs-und Regelungstechnik. Um ohne Fehler zu arbeiten erfordert diese Steuerungs-und Regelungstechnik den Einsatz von automatischen Fehlererkennungssystemen. Im Folgenden werden die Vorgehensweise bei der Betriebsueberwachung, das IKE-System zur Fehlererkennung und Diagnose sowie die Evaluierung des FDD-Systems (Fault Detection and Diagnosis System) erlaeutert.

  17. Investigations of Spree river water quality trends. Project 5.1: Reactions and material transport processes resulting from mining and storage in the LOHSA II storage system and the neighbouring groundwater systems and their effects on the receiving watercourses Kleine Spree and Spree. Final report; Untersuchungen zur Gewaesserbeschaffenheitsentwicklung der Spree. Teilprojekt 5.1: Bergbau- und speicherwirtschaftsbedingte Stoffumsatz- und Stofftransportprozesse im Speichersystem LOHSA II und in den diese umlagernden Grundwassersystemen und deren Auswirkung auf die Beschaffenheit der Vorfluter Kleine Spree und Spree. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gruenewald, U.; Ehret, B.; Mazur, K.

    2003-03-01

    'Gewaesserguete in Tagebauseen der Lausitz (BTUC/LMBV)' weisen darauf hin, dass es insbesondere in Niedrigwassersituationen bei abgesenkten Stauzielen zu erheblichen Stofffluessen aus den umliegenden Kippenbereichen kommen kann, die drastische Verschlechterungen der Seewasserqualitaet und des Rueckleitungswassers in die Vorfluter Kleine Spree und Spree hervorrufen. Dies kann dazu fuehren, dass Modifikationen der in der Regel ausschliesslich auf die Wassermengebewirtschaftung ausgerichteten Speicherplaene vorzunehmen sind. Aus diesem Grund kann die kuenftige Speicherbewirtschaftung nicht ausschliesslich mit Blick auf die Wassermenge geplant und durchgefuehrt werden, sondern der Aspekt der Gewaesserguete muss als wesentliches Kriterium in die Betrachtung mit einbezogen werden. Als Aufgabe fuer das Teilprojekt 5.1 ergab sich deshalb, fuer die als wasserwirtschaftliche Speicher genutzten Tagebauseen des Speichersystems LOHSA II zur Erreichung des Zieles des Gesamtvorhabens 'Untersuchungen zur Gewaesserbeschaffenheitsentwicklung der Spree' beizutragen. Das beinhaltete insbesondere die Ableitung von Prognosen der Rueckleitungsbedingungen aus dem Speichersystem LOHSA II in die Vorfluter Kleine Spree und Spree. (orig.)

  18. Frauen und Sucht : Literaturkompendium

    OpenAIRE

    Franke, Alexa; Mohn, Karin; Welbrink, Andrea; Witte, Maibritt; Teuber, Jutta

    2000-01-01

    Das vorliegende Literaturkompendium stellt die aktuelle wissenschaftliche Literatur zu dem Thema "Frauen und Sucht" systematisch und möglichst umfassend dar. Es beinhaltet Literaturhinweise zu frauenspezifischen Ursachen, Bedingungen, Verläufen und Folgen des Substanzmißbrauchs. Zur besseren Überschaubarkeit und um den Umfang der Recherche einzugrenzen, bezieht sich das Kompendium ausschließlich auf folgende Substanzen: Alkohol, Medikamente und illegale Drogen. Grundlage des Kompendiums ...

  19. Ueber Arten der Gattungen Anisodera Chevr. und Lasiochila WS. 18. Beitrag zur Kenntnis der Hispinen (Col. Chrys.)

    NARCIS (Netherlands)

    Uhmann, E.

    1930-01-01

    Zu dieser Arbeit erhielt ich Material von den Museen zu Leiden, Brüssel, Dresden und dem Deutschen Entomol. Institut Berlin-Dahlem. Besonders wertvoll war nur die Zusendung der Typen von Chapuis aus dem Museum zu Brüssel. Für die liebenswürdige Bereitstellung des zahlreichen und wertvollen Materiale

  20. Vorschläge von EU-Kommission und Bundesregierung zur Fortentwicklung des Urheberrechts für digitale Medien

    OpenAIRE

    Müller, Harald

    2016-01-01

    Gegenwärtig arbeiten Bundesjustizministerium und EU-Kommission getrennt am gleichen Thema: Fortentwicklung des Urheberrechts speziell im Hinblick auf digitale Medien. Angekündigt sind erste Vorschläge für Dezember 2015 / Januar 2016. Das Thema Urheberrecht von digitalen Medien betrifft auch und gerade Bibliotheken. Stichworte: E-Book Nutzung, Geoblocking, digitale Fernleihe, Informationsfreiheit.

  1. Studies on the turnover and properties of dump groundwaters in brown coal mining areas and possibilities of influencing them. Final report; Untersuchungen zum Stoffumsatz und zur Beschaffenheit der Kippengrundwaesser in Braunkohlebergbaugebieten und Moeglichkeiten zu deren Beeinflussung. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Katzur, J.; Liebner, F.; Liebner, C.; Welzel, H.P.; Hettrich, K.

    2001-07-01

    Only 6 days after the increase in pH with water saturation the concentration of iron in the pore water of the T1 sediment had dropped to a low value, 70% of which was accounted for by Fe(II). This is probably due to the almost complete precipitation of Fe(III) caused by the high pH values. Compared with the untreated variant the lowering of pH in the further course of the experiment led to a slight Fe(III) mobilisation and hence, through interaction with other reduction processes, to erratic changes in the share of Fe(II) in total Fe. Although this sediment showed a relatively low iron concentration a comparison showed that higher pH values and incubation temperatures have an influence on microbial iron reduction. [German] Im Porenwasser des Sedimentes T1 lag Eisen bereits 6 Tage nach pH-Erhoehung und Wassersaettigung nur noch in geringer Konzentration und zu ueber 70% als Fe(II) vor. Dies ist vermutlich in erster Linie auf die nahezu vollstaendige Ausfaellung von Fe(III) infolge der hohen pH-Werte zurueckzufuehren. Im weiteren Versuchsverlauf fuehrte das Absinken der pH-Werte zu einer im Vergleich zur unbehandelten Variante geringfuegigen Fe(III)-Mobilisierung und damit in Wechselwirkung mit ablaufenden Reduktionsprozessen zu unstetigen Veraenderungen in den Anteilen Fe(II) an Fe{sub ges}. Obwohl in diesem Sediment nur vergleichsweise niedrige Eisenkonzentrationen vorliegen, ergab ein Vergleich, dass hoehere pH-Werte und Inkubationtemperaturen die mikrobielle Eisenreduktion beeinflussen. (orig.)

  2. Entwicklung eines Fragebogens zur Erfassung von Kompetenzen in der Medizin: Ergebnisse zur Reliabilität und Validität [Development of a questionnaire to assess medical competencies: Reliability and validity of the Questionnaire

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Giesler, Marianne

    2011-05-01

    Full Text Available [english] Introduction: While preparing a graduate survey for medical education in 2008 we realized that no instrument existed that would be suitable to evaluate whether the learning outcomes outlined in the Medical Licensure Act (ÄAppO would be met. Therefore we developed the (Freiburger Fragebogen zur Erfassung von Kompetenzen in der Medizin, FKM which has been revised and extended several times since then.Currently the FKM includes 45 items which are assigned to nine domains that correspond to the CanMEDS roles: medical expertise, communication, team-work, health and prevention, management, professionalism, learning, scholarship, and personal competencies.Methods: In order to test the reliability and validity of the questionnaire we have repeatedly surveyed medical students and residents since May 2008. In this article we report on the results of a cross-sectional study with 698 medical students from the preclinical and clinical years. In addition, we report the results of a survey of 514 residents who were up to two years into their residency.Results and conclusions: In summary, results show that the scales of the FKM are reliable (Cronbach’s α between .68 and .97. Significant differences in means between selected groups of students support the measure’s construct validity. Furthermore, there is evidence that the FKM might be used as a screening tool e.g. in graduate surveys to identify weaknesses in the medical education curriculum.[german] Einführung: Bei der Vorbereitung einer Absolventenbefragung im Fach Humanmedizin wurde deutlich, dass ein Verfahren fehlte, mit dem erfasst werden kann, ob die in der ÄAppO aufgeführten Lehr- und Lernziele erreicht werden. Aus diesem Grund wurde der von einer Arbeitsgruppe an der Medizinischen Fakultät der Universität Freiburg entwickelt. Der FKM wurde seitdem mehrmals überarbeitet und erweitert. Er umfasst derzeit 45 Items, die neun Kompetenzbereichen zugeordnet werden. Diese

  3. DNA-Microarrays zur Identifizierung von pathoadaptiven Mutationen und Antibiotikaresistenzen in extraintestinal pathogenen Escherichia coli (ExPEC)

    OpenAIRE

    Barl, Timo

    2007-01-01

    Gegenstand dieser Arbeit war die Entwicklung von DNA-Microarrays zur Genotypisierung von E. coli für die klinische Diagnostik. Im ersten Teil der Dissertation wurde ein DNA-Microarray zur Detektion der häufigsten pathoadaptiven Mutationen in der Bindeuntereinheit von Typ 1-Fimbrien (FimH), die das Pathogenitätspotential von extraintestinal pathogenen Escherichia coli-Stämmen (ExPEC) erhöhen, entwickelt. Dieser Microarray wurde verwendet, um die fimH-Varianten von 131 E. coli-Isolaten zu genot...

  4. MARCKO thermal insulation layers. Life predictions for thermal insulation and antioxidant layers. Final report; MARCKO-Waermedaemmschichten. Methoden zur Lebensdauervorhersage von Waermedaemm- und Oxidationsschutzschichten. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schuetze, M.

    2003-07-01

    , Rolls-Royce und Siemens als Industriepartner und FZ-Juelich, DLR und DECHEMA als Institute beteiligt waren, wurden Arbeiten zur Entwicklung eines Lebensdauermodells fuer einkristalline, keramisch beschichtete Gasturbinenschaufeln durchgefuehrt. Dieses Modell soll zuverlaessige Voraussagen ueber die Zeitdauer der Haltbarkeit der Keramik und der Haftvermittlerschicht unter verschiedenen Betriebsbedingungen ermoeglichen. Die Aufgabe des Karl-Winnacker-Instituts der DECHEMA e.V. im Rahmen dieses Verbundprojektes bestand zunaechst in isothermen Oxidationsversuchen, die bei 950 C-1100 C an Laborluft durchgefuehrt wurden. Anschliessend wurde das Oxidationsverhalten anhand von metallographischen Schliffen charakterisiert. Dabei wurde besonderes Augenmerk auf die Entwicklung der TGO (Thermally Grown Oxide)-Schichtdicken, der oxidschichtseitigen Aluminiumverarmung im Bond Coat sowie der physikalischen Defekte in Form von Poren, Porenpopulationen und Mikrorissen innerhalb bzw. in unmittelbarer Naehe der TGO gelegt. Erstmalig wurden diese Mikrorisse postexperimentell anhand von rasterelektronenmikroskopischen Aufnahmen klassifiziert und die maximalen Abmessungen solcher Risse in Abhaengigkeit der Auslagerungsdauer quantifiziert. Fuer alle diese Parameter wurden Kinetiken ermittelt. Weiterhin wurden wachstumsinduzierte, laterale Spannungen in der TGO anhand der Durchbiegung einer duennen Metallfolie aus reinem Bond Coat Material bestimmt. Im Rahmen eines Unterauftrags von Projektpartner Rolls-Royce wurde das mechanische Verhalten APS-gespritzter Waermedaemmschichten mittels uniaxialer Druckversuche an freistehenden, hohlzylindrischen Ringproben anwendungstypischer Dicke bei Raum- und Anwendungstemperatur untersucht. Einerseits wurde das thermoelastische Verhalten mittels weggeregelter, zyklischer Belastungsversuche ermittelt, andererseits wurde das thermoplastische Verhalten anhand von lastgeregelten Kriechexperimenten bestimmt. Um den Einfluss einer vorhergehenden

  5. Romanistik und gender studies

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Susanne Schlünder

    2000-11-01

    Full Text Available Die beiden Bände bieten ein breites Spektrum von Beiträgen zur französischen, italienischen und spanischen Literaturwissenschaft. Gedankliche Grundlage der im einzelnen unterschiedlichen Ansätze und Zielsetzungen ist ein im Anschluß an Judith Butler gender-reflektierendes, diskursives Konzept von Geschlecht, dessen wissenschaftsgeschichtliche Herleitung und Perspektiven Renate Kroll einleitend darlegt. Die einzelnen Artikel beschäftigen sich zum einen mit literarischen Strategien, die Schriftstellerinnen vom Mittelalter bis zur Gegenwart erprobt haben, und hinterfragen dabei die Rolle weiblicher Autoren in Literaturgeschichte und Literaturgeschichtsschreibung. Zum anderen widmen sie sich den literarischen Inszenierungs- und Repräsentationsformen von Weiblichkeit und stellen darüber einen Bezug zur Lebenswelt der behandelten Autorinnen her.

  6. Das Portfolio als Beitrag zur Reflexion persönlicher Kompetenzentwicklung in der Religions-/PädagogInnenbildung. Chancen einer neuen Lern- und Bewertungskultur - am Beispiel einer Fallstudie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alexander van Dellen

    2013-10-01

    Fallstudie, die am Institut für Praktische Theologie (Fachbereich Katechetik, Religionspädagogik und Religionsdidaktik an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Innsbruck verfasst wurde, der Beitrag eines kontinuierlich geführten Portfolios zur Reflexion der persönlichen Kompetenzentwicklung in der Religions-/PädagogInnenbildung diskutiert werden. Dazu wird in einem ersten Schritt Genese und Aufbau eines Portfolio-Konzepts dargestellt (2, um in einem zweiten Schritt – auf dem Hintergrund der pädagogischen Fachdiskussion über den Einsatz von Portfolios in der Hochschuldidaktik – die Chancen dieser neuen Lern- und Bewertungskultur in der Religions-/PädagogInnenbildung Neu zu skizzieren (3.

  7. Zur Diskurs- und Dispositivanalyse des kollektiven Gedächtnisses als Antwort auf einen öffentlichen Krisenzustand. Zwischen Habermas und Foucault

    OpenAIRE

    Nowicka, Magdalena

    2014-01-01

    Der kommunikativ-produktive Charakter des kollektiven Gedächtnisses basiert auf einem Ausschluss von "beschämender" Vergangenheit. Für HABERMAS besteht der Kampf um einen kommunikativen Raum in der Abgrenzung zwischen Wirtschafts- und Herrschaftsmacht und "Gewalten der gesellschaftlichen Integration" wie z.B. dem kollektiven Gedächtnis. Für FOUCAULT ist jedoch das kollektive Gedächtnis ein Produkt der ökonomisierten gesellschaftlichen Integration. Seine Kategorie "Dispositiv" bezeichnet die M...

  8. Zur Diskurs- und Dispositivanalyse des kollektiven Gedächtnisses als Antwort auf einen öffentlichen Krisenzustand : zwischen Habermas und Foucault

    OpenAIRE

    Nowicka, Magdalena

    2014-01-01

    "Der kommunikativ-produktive Charakter des kollektiven Gedächtnisses basiert auf einem Ausschluss von 'beschämender' Vergangenheit. Für Habermas besteht der Kampf um einen kommunikativen Raum in der Abgrenzung zwischen Wirtschafts- und Herrschaftsmacht und 'Gewalten der gesellschaftlichen Integration' wie z.B. dem kollektiven Gedächtnis. Für Foucault ist jedoch das kollektive Gedächtnis ein Produkt der ökonomisierten gesellschaftlichen Integration. Seine Kategorie 'Dispositiv' bezeichnet die ...

  9. Neue Ergebnisse zur stratigraphischen Stellung und geographischen Verbreitung der "Rothenfelder Grünsande" (Turbidite) und der submarinen Großgleitung von Halle/Westfalen

    OpenAIRE

    Kaplan, Ulrich; Best, Manfred

    1984-01-01

    Die im Gebiet des mittleren Teutoburger Waldes auftretenden Sedimentationsanomalien der turbiditischen "Rothenfelder Grünsande" und der "submarinen Großgleitung im Raum Halle" werden in das Ober-Turon gestellt und feinstratigraphisch neu gedeutet. Dabei können die "Rothenfelder Grünsande" erstmals mit einer Lage im Steinbruch Foerth, Halle/ Westf., nachgewiesen werden. Unbekannt war auch bisher das Vorkommen einer submarinen Gleitung im Steinbruch Anneliese, Bad Laer, in der ein weiterer Turb...

  10. A robust and quick method for the estimation of long-term average indoor radon concentrations (extended Blower-Door method); Ein robustes und schnelles Verfahren zur Abschaetzung der langzeitlich mittleren Radonkonzentration in einem Gebaeude (erweiterte Blower-Door-Methode)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maringer, F.J. [Bundesversuchs- und Forschungsanstalt Arsenal, Vienna (Austria); Akis, M.C.; Stadtmann, H. [Oesterreichisches Forschungszentrum Seibersdorf GmbH (Austria); Kaineder, H. [Amt der Oberoesterreichischen Landesregierung, Linz (Austria); Kindl, P. [Technische Univ., Graz (Austria); Kralik, C. [Bundesanstalt fuer Lebensmitteluntersuchung und -forschung, Vienna (Austria); Lettner, H.; Winkler, R. [Salzburg Univ. (Austria); Ringer, W. [Salzburg Univ. (Austria)]|[Atominstitut der Oesterreichischen Universitaeten, Vienna (Austria)

    1998-12-31

    Within the Austrian radon mitigation project `SARAH` different methods of radon diagnosis had been used. For these investigations a `Blower-Door` had been employed to apply a low pressure and to look for radon entry paths. On the occasion of the radon sniffing the team got the idea to measure the radon concentration in the Blower-Door exhaust air to get an estimate of the long-term average radon concentration in the building. In this paper the new method and their application possibilities are given. The estimation of the average radon entry rate, the average long-term radon concentration, and the evaluation of the mitigation success are described and discussed. The advantage of this procedure is to obtain a result for the annual mean indoor radon concentration after only about three hours. (orig.) [Deutsch] Im Rahmen des oesterreichischen Radonsanierungsprojekts `SARAH` wurden verschiedene Methoden zur Radondiagnose von Gebaeuden angewandt. Zum raschen Auffinden von Radoneintrittspfaden wurde auch ein `Blower-Door` zur Applikation eines Unterdrucks (-50 Pa) innerhalb der untersuchten Haeuser verwendet. Dabei entsprang die Idee, durch Messung der Radonkonzentration der Blower-Door-Abluft einen Hinweis auf die durchschnittliche Radonkonzentration im Gebaeude zu erhalten. In dieser Arbeit werden die neue Methode und deren Anwendungsmoeglichkeit zur Abschaetzung der mittleren Radoneintrittsrate und der langzeitlich mittleren Radonkonzentrationen (`Jahresmittelwert`) sowie des Sanierungserfolges (Ausmass der Radonreduktion) eines Gebaeudes beschrieben und diskutiert. Der Vorteil der Methode liegt darin, dass innerhalb von etwa drei Stunden Messzeit eine Abschaetzung fuer den Jahresmittelwert der Radonkonzentration eines Gebaeudes vorliegt. (orig.)

  11. Plädoyer zur inhaltlichen und disziplinären Neuverortung von Medienpädagogik und E-Learning

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Nina Grünberger

    2015-03-01

    Full Text Available Zwischen der Medienpädagogik bzw. -bildung und dem Diskurs um Lern- und Bildungstechnologien und E-Learning scheint es disziplinäre Gräben und dementsprechende Grabenkämpfe zu geben. Auf den ersten Blick könnte man meinen, dass die Bereiche nichts miteinander zu tun haben. Doch ist diese Trennung inhaltlich und lebensweltlich begründbar oder fußt sie vorrangig in einem wissenschaftspolitischen Kampf um die Profilierung zweier getrennter Diskurse und damit um Ressourcen? Der vorliegende Beitrag geht dieser Frage kritisch nach, ohne sich dabei einem der genannten Themenbereiche zu verpflichten. Neben einer Erhebung der zentralen Forschungsfelder der beiden Diskurse wird die Frage der Gegenwartsentsprechung der Forschungsbestrebungen erörtert. In the last decades of the disciplinary development of media education and the research activities in the field of learning tools and educational technologies a big gap arose. At the first sight it seems as if this research fields have nothing in common, since there is no collaboration. Due to this situation the question of the reasons of this separation arises. Is the differentiation into media education and e-learning/educational technology founded with regards to content or legitimated by political strategies of funding financial resources? This article evaluates both disciplinary positions critically. Beside an introduction into their main research activities and objectives, the article questions if their research intensions correspond to resent evolutionary transformations of the society.

  12. Althaea hirsuta L. - ein Neufund für Sachsen-Anhalt und Angaben zur aktuellen Bestandssituation in Mitteldeutschland

    OpenAIRE

    Meyer, Stefan; John, Heino

    2012-01-01

    Im Rahmen des Projektes „Biodiversität in der Agrarlandschaft – Aufbau eines Netzes von Schutzäckern für Ackerwildkräuter in Mitteldeutschland“ der Georg-August-Universität Göttingen (Abt. Ökologie und Ökosystemforschung) und des FiBL Deutschland e.V. (Forschungsinstitut für Biologischen Landbau, Witzenhausen) erfolgte in der Vegetationsperiode 2007 eine auf 5 km² Fläche angelegte Strukturkartierung im Gebiet der Schmoner Hänge (SK 4635/ 3 und 4635/4). Ausgewählt wurde dieser Standort, da er ...

  13. Occupational health risks assessment pursuant to paragraph paragraph 5 and 6, ArbSchG (industrial safety law). An implementation guide for electric utilities; Gefaehrdungsbeurteilung nach paragraph paragraph 5 und 6 ArbSchG. Handlungsanleitung zur Umsetzung fuer EVU

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1998-07-01

    The full official name of the act is 'Act on implementation of appropriate measures for improving corporate safety at work and protection of the personnel from occupational health hazards' (Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG)). The implementation guide discusses practical, formal and documentation aspects and presents specimen formats for the documentation and required reporting of the health risks assessment activities required by the law. (orig./CB) [German] Das Gesetz mit dem Namen 'Gesetz ueber die Durchfuehrung von Massnahmen des Arbeitsschutzes zur Verbesserung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes der Beschaeftigten bei der Arbeit' (Arbeitsschutzgesetz - ArbSchG) soll mit dazu beitragen, die Arbeitssicherheit und den Gesundheitsschutz der Beschaeftigten bei der Arbeit, bei allen Taetigkeiten und in allen Taetigkeitsbereichen durch Massnahmen des Arbeitsschutzes (Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz) zu sichern und zu verbessern. Neben einer Vielzahl von Anforderungen, die das Gesetz an den Unternehmer stellt, beduerfen die Paragraphen 5 und 6 der besonderen Aufmerksamkeit. Hier fordert der Gesetzgeber ausdruecklich, dass der Arbeitgeber eine Gefaehrdungsermittlung, bezogen auf die Taetigkeiten der von ihm beschaeftigten Arbeitnehmer, bis zum 21. August 1997 durchzufuehren hat. Die durchgefuehrte Gefaehrdungsermittlung ist vom Arbeitgeber in einer angemessenen Art und Weise, die der Gesetzgeber konkret nicht vorschreibt, zu dokumentieren. (orig.)

  14. Aircraft-borne measurements of the effects of clouds on the distribution and transformation of atmospheric trace elements. Final report; Flugzeugmessungen zur Untersuchung der Wirkung von Wolken auf die Verteilung und Umwandlung von Spurenstoffen in der Atmosphaere. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maser, R.; Franke, H.; Preiss, M.; Jaeschke, W.

    1993-01-01

    Forschungsvorhabens war es, die fuer die Durchfuehrung von Flugexperimenten geeigneten Probenahmetechniken und Messverfahren bereitzustellen. Als ein Schwerpunkt wurde dazu ein Messflugzeug ausgeruestet und geeignete Probenahmesysteme zur Sammlung von Wolkenwasser und Aerosolpartikeln entwickelt. Parallel dazu wurden bestehende Chemilumineszenzverfahren zur Messung von H{sub 2}O{sub 2} und S(IV) in der Gas- und Fluessigphase fuer eine `on-line`-Analyse im Flugzeug weiterentwickelt. Waehrend des Foerderzeitraumes wurden mehrere Testfluege durchgefuehrt. Neben Abnahmefluegen fuer eine luftfahrttechnische Zulassung des Messtraegers wurden Testfluege zur Charakterisierung einzelner Messkomponenten sowie fuer eine Optimierung des gesamten Messaufbaus durchgefuehrt. Das entwickelte Messsystem konnte im Verlauf mehrerer internationaler Messkampagnen erfolgreich eingesetzt werden. So wurden Messungen in der Rauchfahne der brennenden Oelfelder in Kuwait und im Rahmen des Feldexperimentes CLEOPATRA durchgefuehrt. Ergebnisse dieser Kampagnen sind in diesen Bericht mit aufgenommen. (orig.)

  15. Vom Gewohnheitstier zur reflektierten Nutzung – Ein Diskussionsanstoß über Betriebssysteme und Programmnutzung nachzudenken

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian Berger

    2010-06-01

    Full Text Available Das Nutzungsverhalten bei digitalen Medien entspringt mehr der Gewohnheit als dem vorhandenen Angebot. Ein kleiner Einblick in die Philosophie und Möglichkeiten der Nutzung von Freier Software.

  16. Rezension zu: Angela Koch: Ir/Reversible Bilder. Zur Visualisierung und Medialisierung von sexueller Gewalt. Berlin: Verlag Vorwerk 8 2015.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Katarina Saalfeld

    2016-06-01

    Full Text Available Angela Koch legt eine umfangreiche Betrachtung der Darstellbarkeit von sexueller Gewalt in den Bildmedien Film, Fernsehen und Fotografie vor. Indem sie theoretische Positionen des Poststrukturalismus mit konkreten Film- und Bildanalysen konfrontiert, zeigt sie auf, dass den Möglichkeiten der (Audio-Visualisierung sexueller Gewalt Grenzen gesetzt sind. Über die Herstellung und Bedienung ästhetischer Konventionen wird ein normiertes Wissen über sexuelle Gewalt hergestellt, das die hegemoniale Geschlechterordnung unterstützt und aufrechterhält. Während auch grenzüberschreitende Momente der Darstellbarkeit aufgespürt werden, liegt das Hauptgewicht der Studie auf der Kritik des medial vermittelten Geschlechterverhältnisses als Gewaltverhältnis.

  17. Theoretical and experimental investigations of hot filter materials. Final report; Theoretische und experimentelle Untersuchungen zur Einsatzneignung von Heissgasfiltermaterialien. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meyer, B.; Angermann, J.

    2004-01-12

    Second generation fluidised bed combustors have higher gas turbine inlet temperatures and thus higher efficiencies. High-temperature filters are required for dust filtering of the hot flue gases and/or combustion gases. Several circuit and process variants are discussed on the basis of the first generation combined cycle process. Requirements on ceramic filters are listed, and experience with existing filter systems is presented. SiC-based filter materials are investigated with a view to their performance in hot gas filtering in pressurised fluidised bed systems. Three different SiC material types are analysed which differ in terms of their preparation conditions: Clay-bound SiC, liquid phase sintered SiC (LPS-SiC), and recrystallised SiC (RSiC). Both commercial materials and newly developed or advanced materials from the partnering Fraunhofer Institutes were used. The materials were found to undergo strong modifications subject to the type of material and the gas atmosphere. Liquid-phase sintered SiC generally had more pronounced effects than the other materials, owing to its smaller grain and pore size, which results in a much larger inner surface. (orig.) [German] Die Druckwirbelschichtfeuerung (DWSF) der so genannten 2. Generation zeichnet sich gegenueber herkoemmlichen DWSF-Konzepten durch hoehere Gasturbinen-Eintrittstemperaturen und dementsprechend hoehere Wirkungsgrade aus. Grundlegende Voraussetzung fuer die Realisierung des Prozesses ist jedoch die Verfuegbarkeit von Hochtemperaturfiltern fuer die Entstaubung der heissen Rauch- und/oder Brenngase. Ausgehend vom Druckwirbelschicht GuD-Prozess der 1. Generation werden verschiedene in der Literatur beschriebene Schaltungs- und Prozessvarianten vorgestellt und diskutiert. Die Anforderungen zum Einsatz keramischer Filterelemente fuer die Heissgasreinigung werden abgeleitet und Betriebserfahrungen mit bereits bestehenden Filteranlagen beschrieben. Das Ziel dieser Arbeit ist die Bewertung verschiedener Si

  18. Materials flow management in the metal industry. Design and techno-economical analysis of industriyl recycling concepts; Stoffstrommanagement in der Metallindustrie. Zur Gestaltung und techno-oekonomischen Bewertung industrieller Recyclingkonzepte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haehre, S.

    2000-07-01

    Materials flow management is an attempt to cope with excessive consumption of resources and with the large-scale release of pollutants, both of which are hazards of our industrialised society. It is necessary to analyse materials and energy flow along interconnected product and process chains to develop suitable concepts, e.g. for innovative environmental protection and recycling measures. A planning instrument is designed for this purpose which is based on a combination of flowsheeting models common in chemical process engineering and material flow networks based on Petri nets. Its application enables computer-assisted design and techno-economic evaluation of industrial recycling concepts, so that decision makers in enterprises and administrations will be given a tool for in-house and external material flow management. In the implementation stage, the flowsheeting system 'Aspen Plus' and the eco-banancing tool 'Umberto' were used, and exemplary problems of material flow management in the steel and zinc industry were investigated. [German] Zur Ueberwindung negativer Umwelteinfluesse der Industriegesellschaft, die inbesondere aus dem Ressourcenverbrauch und der Freisetzung grosser Schadstoffmengen resultieren, werden Massnahmen im Sinne des Stoffstrommanagements gefordert. Die Entwicklung geeigneter Konzepte, etwa zum Einsatz innovativer Umweltschutz- und Recyclingmassnahmen, macht die Analyse von Stoff- und Energiestroemen entlang vernetzter Produkt- und Prozessketten erforderlich. Hierfuer wird ein Planungsinstrument konzipiert, das auf einer Kombination verfahrenstechnischer Flowsheeting-Modelle und Petri-Netz-basierter Stoffstromnetze beruht. Sein Einsatz ermoeglicht computergestuetzt die Gestaltung und techno-oekonomische Bewertung industrieller Recyclingkonzepte, so dass Entscheidungstraeger in Unternehmen und Behoerden ein Hilfsmittel zum betrieblichen und betriebsuebergreifenden Stoffstrommanagement erhalten. Bei der Implementierung

  19. Heterogenität und Bildungsprozesse in bürgerschaftlichen Initiativen : eine empirische Studie zur Transformation konjunktiver Orientierungen

    OpenAIRE

    Naumann, Siglinde

    2008-01-01

    In dieser qualitativ rekonstruktiven Studie wird an Hand der empirischen Rekonstruktion von Gruppendiskussionen der Fragestellung nachgegangen, welchen handlungsleitenden Orientierungen die Mitglieder der untersuchten Initiativen im Umgang mit ihrer Heterogenität folgen und wie diese Orientierungen mit Lern- beziehungsweise Bildungsprozessen korrespondieren. Diese Fragestellung ist mit unterschiedlichen theoretischen Kontexten verwoben. Zum Einen geht es hier um Heterogenität und Pluralität. ...

  20. Instrumentell-analytische Techniken zur Charakterisierung von Naturstoffen aus Rucola (Eruca sativa Mill.) und Rohkaffee (Coffea arabica)

    OpenAIRE

    Weckerle, Bernhard

    2002-01-01

    Unsere Lebensmittel haben eine zweifache, auch vom Gesetz vorgegebene Zweckbestimmung, d.h. sie dienen einerseits dem Genuss und andererseits der Ernährung. Aktuelle For-schungsstrategien in der Lebensmittelchemie auf diesen Gebieten lassen sich dahingehend zusammenfassen, dass im ersten Bereich die Suche nach wirksamen Aromastoffen und deren Vorläufern sowie auch zunehmend Probleme der Herkunftsanalytik im Vordergrund stehen. Auf dem Gebiet der Ernährung spiegeln die Schlagworte „Funktionali...

  1. Development and evaluation of a meteorological model system for assessing the effect of environmental measures on climate and air quality. Vol. 1: Main part and appendices 1 through 5. Final report; Entwicklung und Evaluierung eines meteorologischen Modellsystems zur Folgenabschaetzung von Umwelteingriffen auf Klima und Luftqualitaet. Bd. 1: Hauptteil und Anhaenge 1 bis 5. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bigalke, K. [METCON Umweltmeteorologische Beratung, Pinneberg (Germany); Schluenzen, K.H. [Hamburg Univ. (Germany). Meteorologisches Inst.

    2001-09-01

    The project focused on the development of a low-cost planning tool for authorities and consulting engineers which meets the envisaged national quality standards (VDI standards). The program system METRAS{sup +} consists of four components for preparation, implementation and quality assurance of mesoscale model calculations, all under Windows. The program system will not be commercialized; instead, it will be made available to interested users at a small fee by the Meteorological Institute of Hamburg University. [German] Ziel war die Bereitstellung eines kostenguenstigen Planungsinstrumentes fuer Behoerden und Beratungsunternehmen, das geplante nationale Qualitaetsnormen (VDI-Richtlinie) erfuellt. Vergleichbare Modelle existieren bislang nur im wissenschaftlichen Bereich, sind kaum qualitaetsgesichert und werden u.a. aus wirtschaftlichen Erwaegungen nur in Ausnahmefaellen eingesetzt. Das Programmsystem METRAS{sup +} setzt sich aus vier Programmkomponenten zusammen, die der Vorbereitung, Durchfuehrung und Qualitaetssicherung mesoskaliger Modellrechnungen dienen. Alle Programmkomponenten laufen unter einer gemeinsamen, anwenderfreundlichen Windowsoberflaeche. Um die breite Anwendung qualifizierter Untersuchungsmethoden im Umweltconsulting zu foerdern, ist geplant, METRAS{sup +} nicht kommerziell zu vertreiben und das Programmsystem interessierten Anwendern gegen einen geringen Kostenbeitrag zur Verfuegung zu stellen. Vertrieb und Oeffentlichkeitsarbeit sollen vom Meteorologischen Institut der Universitaet Hamburg geleistet werden. (orig.)

  2. Schmelzeemulgieren im Hochdruckhomogenisator zur Herstellung von koloidalen festen Triglyceridpartikeln

    OpenAIRE

    Gramdorf, Sönke

    2011-01-01

    Durch Schmelzeemulgieren (80°C) in einem Hochdruckhomogenisator wurden kolloidale Trimyristinsuspensionen hergestellt. Zur Einstellung der Partikelgröße und Ermittlung der Prozessfunktion wurde der volumetrische Energieeintrag über den Druckverlust variiert. Zur Stabilisierung der Formulierungen wurden öl- und wasserlösliche Emulgatoren eingesetzt. Wasserlösliche Emulgatoren waren die nicht-ionischen Tenside Tween 80 und Lutensol TO20 und das ionische Tensid Natriumdodecylsulfat (SDS). Als öl...

  3. Diskurs und Praxis: Geschlecht und Gewalt

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Angela Koch

    2003-11-01

    Full Text Available Der Sammelband befasst sich kulturwissenschaftlich mit den Verschränkungen der diskursiven Repräsentationen von Geschlecht und Gewalt, mit deren alltäglichen Erscheinungsformen und juristischen Auslegungen. Im Vordergrund steht die personale Gewalttätigkeit als physisches Mittel des Zwangs, der Dominanz und der Macht. Der Band geht auf die Tagung „Frauen und Gewalt“ zurück, die im Oktober 2001 in Greifswald stattgefunden hat, und versammelt 18 Beiträge, die unterschiedliche Facetten des Themenkomplexes behandeln: Gewalt gegen Frauen wie Inzest, Vergewaltigung, Folter, Anprangerung im Internet, und weibliche Gewalttätigkeit wie Verbrechen, Mord, Kindsmord, physische Gewalt.

  4. Short version of the 1996 environmental expertise on the implementation of a sustainable, environmentally acceptable development. Conclusions and recommendations for action; Kurzfassung des Umweltgutachtens 1996 zur Umsetzung einer dauerhaft-umweltgerechten Entwicklung. Schlussfolgerungen und Handlungsempfehlungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1996-02-01

    The aim of the present expertise is to set new orientation marks for the tedious, conflict-laden procedure of bringing the ideal of a sustainable, environmentally acceptable development to realisation. By submitting this expertise the Environmental Council has acted in accordance with its assignment to report periodically on certain well-defined issues; specifically, to analyse generic questions of environmental protection, describe the environmental situation in Germany with regard to selected sectors of environmental protection, and give a critical valuation of current environmental policy. (orig./SR) [Deutsch] Das vorliegende Gutachten hat das Ziel, weitere Markierungen fuer den langwierigen und konflikttraechtigen Weg zur Umsetzung des Leitbildes einer dauerhaft-umweltgerechten Entwicklung zu setzen. Der Umweltrat kommt auch in diesem Gutachten seinem Auftrag nach, im Rahmen der periodischen Begutachtung uebergreifende Fragen des Umweltschutzes zu analysieren und fuer ausgewaehlte Umweltschutzsektoren die Umweltsituation in Deutschland zu beschreiben und die Umweltpolitik kritisch zu bewerten. (orig./SR)

  5. Vernetzte Räume: Vom Bücherregal zur Bibliothek 2.0. Neue Standorte und Perspektiven

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eva-Christina Edinger

    2013-03-01

    Full Text Available Bibliotheken erfahren im Zeitalter des Internets neue Dimensionen: Sie existieren materiell, digital und virtuell. Allerorts generieren BibliotheksnutzerInnen mittels mobiler Endgeräte ihre ganz eigenen individuellen Räume und beteiligen sich gleichzeitig am Diskurs und sind somit Teil einer Community. Der vorliegende Beitrag zeigt Standorte und Perspektiven für die Vernetzung bestehender Bibliotheksräume zu einer zukunftsweisenden Bibliothek 2.0 auf und verweist auf die Bedeutung einer interdisziplinär angelegten Information Literacy.In the internet age, libraries experience new dimensions: they exist in physical, digital and virtual forms. With the help of mobile devices, library users generate their individual working environment. At the same time they are participating in discourses and thus become members of a community. This article outlines the current position and future perspectives for linking existing library spaces to a forward-looking library 2.0. Also, it points out the significance of an interdisciplinary information literacy.

  6. Emission control measures for precursors of tropospheric ozone. Pt. 1 and 2; Emissionsminderungsmoeglichkeiten bei Vorlaeufersubstanzen von bodennahem Ozon. Bd. 1: Systemanalyse der Ozonminderungsmassnahmen in den USA. Bd. 2: Luftreinhaltemassnahmen in den USA zur Minderung von VOC-Emissionen aus Kleinanlagen und Produkten und Vergleich mit europaeischen Regelungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leclaire, T.; Schiefer, C.; Bergmann, S.; Hrabovski, Z. [Institut fuer Umwelttechnologie und Umweltanalytik e.V. (IUTA), Duisburg (Germany)

    1998-08-01

    emissions are compared and discussed. Advantages and disadvantages of the described strategies are highlighted. Based on the actual VOC emission inventory of Germany suggestions for future reduction measures are supposed. (orig.) [Deutsch] In den USA liegen Erfahrungen aus der Ozonbekaempfung ueber einen Zeitraum von 20 bis 30 Jahren vor. Aufgrund besonders hoher Ozonbelastungen in vielen Regionen werden grosse Anstrengungen zur VOC-Minderung unternommen. Wesentliches Ziel des Vorhabens war es, die Schwerpunkt im Hinblick auf die Minderung von VOC-Emissionen herauzufinden und zu pruefen, ob und inwieweit eine Uebertragung von Strategien und Massnahmen auf die Verhaeltnisse in Deutschland moeglich ist. Hauptaugenmerk wurde auf kleinere Anlagen und Produkte gelegt, weil in diesen Bereichen in Deutschland momentan vordringlich Handlungsbedarf gesehen wird. Im ersten Band sind die Strategien und Massnahmen zur Ozonminderung in den USA (bundesweit) sowie in fuenf Regionen mit besonders hoher Ozonimmissionsbelastung beschrieben. Hierzu erfolgte eine Darstellung der Zustaendigkeitsbereiche auf nationaler, einzelstaatlicher, regionaler und lokaler Ebene, der Gesetzgebung und Regelwerke, der Schwerpunktsetzung hinsichtlich NO{sub x}- und VOC-Minderung und eine kurze Darstellung der quellenbezogenen Massnahmen auf nationaler Ebene und in den betrachteten Regionen. In Band 2 erfolgt eine ausfuehrliche Beschreibung der Massnahmen zur VOC-Emissionsminderung bei Produkten und im gewerblichen Bereich in den USA anhand der nationalen Regelungen fuer Anstrichstoffe und Konsumgueter, der von der kalifornischen Luftreinhaltebehoerde erlassenen VOC-bezogenen Regelungen fuer Anstrichstoffe, Konsumgueter und Gewerbebetriebe sowie der Regelungen des suedkalifornischen South Coast Air Quality Management Districts (Los Angeles und Umgebung). Zur Darstellung der regionalen Bestimmung wurde diese Region ausgewaehlt, da die Regelungen dort aufgrund der besonders hohen Immissionsbelastung

  7. Benefits and drawbacks of TOFD and SAFT for crack depth measurement at thick-walled vessels; Vor- und Nachteile von TOFD und SAFT zur Risstiefenmessung an dickwandigen Behaeltern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmitz, V.; Mueller, W. [IZFP, Saarbruecken (Germany); Hecht, A. [BASF AG, Ludwigshafen (Germany)

    1999-08-01

    The results presented in the paper show that TOFD can be applied in many cases as a low-cost and reliable testing method, but is less suitable for some cases. These are: Description of cracks in welded joints which yield a multitude of data, as e.g. microstructural data, so that the method is less suitable for austenitic weld testing; detection of small cracks. (orig./CB) [Deutsch] Aus den gezeigten Beispielen ergibt sich, dass TOFD in einer Vielzahl von Anwendungsfaellen als preisguenstiges und zuverlaessiges Pruefverfahren eingesetzt werden kann, dass es aber fuer einige Anwendungsfaelle weniger geeignet ist: Diese Anwendungsfaelle sind: (1) Nachweis von Rissen in Schweissnaehten mit vielen Anzeigen, z.B. Gefuegeanzeigen, d.h. insbesondere bei austenitischen Schweissnaehten, und (2) Nachweis von kleinen Rissen. Der Nachweis auch von kleinen Rissen wird dahingegen beim Impuls-Echo Verfahren aufgrund des vorliegenden Winkelspiegeleffektes durchaus moeglich sein. Durch eine nachgeschaltete SAFT-Auswertung werden zum einen stoerendes Gefuegerauschen unterdrueckt und zum anderen Echos von Fehlstellen angehoben. Diese Verbesserung des Signal-Rausch-Abstandes fuehrt zu einer Verbesserung der Fehlererkennbarkeit und der Fehlerbewertung. (orig.)

  8. Ein Jubeljahr für Don Quijote? Zur Abschaffung der Literatur an Schule und Universität

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wolfram Aichinger

    2015-04-01

    Full Text Available Anlässlich der Kürzung der Literaturwissenschaft bei der Reform des Lehramtstudiums an der Universität Wien eröffnet dieser Beitrag die Debatte um die Rolle der Literatur in der universitären Lehre und im schulischen Unterricht.Die neuen Lehrpläne für das Lehramt der Wiener Romanistik sehen kaum noch Kurse für Literatur vor, von einer seriösen Ausbildung in dem Fach kann durchaus keine Rede mehr sein. Das heißt, es werden Lehrer in die Schulen geschickt werden, die Literatur nicht mehr kennen und nicht mehr werden lehren können, und damit ist nicht zu erwarten, dass in Zukunft Gymnasiasten aus Begeisterung für Roman, Theater oder Poesie das Fach wählen, schlicht, weil sie gar nicht damit vertraut gemacht werden.

  9. The history of oil and gas exploration between the Baltic Sea and the Thuringian Forest; Zur Entwicklung der Erdoel- und Erdgasexploration zwischen Ostsee und Thueringer Wald

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueller, E.P. [Erdoel-Erdgas Gommern GmbH, Gommern (Germany); Dubslaff, H. [Erdoel-Erdgas Gommern GmbH, Gommern (Germany); Eiserbeck, W. [Erdoel-Erdgas Gommern GmbH, Gommern (Germany); Sallum, R. [Erdoel-Erdgas Gommern GmbH, Gommern (Germany)

    1993-12-31

    Hydrocarbon exploration started in the area between the Baltic Sea and the Thuringian Forest in 1951. At the beginning of the 1960s, wells were drilled at an average rate of over 150000 m per annum. The main targets were the Mesozoic in the North German Basin and the Zechstein; hydrocarbon accumulations were discovered at Kirchheilingen-Allmenhausen, Krahnberg, Behringen, etc. in the Thuringian basin. The Reinkenhagen oil field in Mecklenburg-Western Pomerania was discovered in 1961 and the Salzwedel/Peckensen gas field in the Rotliegendes of the Altmark in 1968. Successful exploration resulted in the discovery of 297.5 x 10{sup 9} m{sup 3} of recoverable gas reserves in Permian strata until the end of 1989; the equivalent figure for oil is 4.3 million t. Up to the end of 1989, about 180 x 10{sup 9} m{sup 3} gas had been produced from Permian formations and 2.4 million t oil from the Zechstein. The hydrocarbons in the Stassfurt carbonate are autochthonous; i.e. the Stassfurt carbonate includes both the source rock and the reservoir rock. The nitrogen-rich gases in the Rotliegendes were generated epigenetically as a result of coalification of carboniferous source rocks and supply of nitrogen from the basement. Comprehensive data are presented from 27 deep boreholes (> 5000 m) drilled into Permian and pre-Permian strata. The future exploration targets are proposed on the basis of geoscientific studies. (orig./MSK) [Deutsch] Nach 1950 setzte im Gebiet zwischen Ostsee und Thueringer Wald die gezielte Kohlenwasserstoffexploration ein. Anfang der 60er Jahre wurden bereits ueber 150000 Bohrmeter jaehrlich abgeteuft. Zielhorizonte waren das Mesozoikum in der Norddeutschen Senke und der Zechstein mit dem Nachweis der Lagerstaetten Kirchheilingen-Allmenhausen, Krahnberg, Behringen u.a. in der Thueringer Senke. 1961 wurde die Erdoellagerstaette Reinkenhagen in Mecklenburg/Vorpommern aufgeschlossen. Die Entdeckung der Erdgaslagerstaette Salzwedel/Peckensen im Rotliegenden der

  10. Evaluation der Langzeitcompliance lebertransplantierter Patienten mit der immunsuppressiven Therapie und eines Betreuungsmodells zur intersektoralen kooperativen pharmazeutischen Betreuung durch eine Krankenhausapotheke und öffentliche Apotheken

    OpenAIRE

    Kaiser,Vanessa

    2009-01-01

    Ein wichtiger Baustein für den langfristigen Erfolg einer Lebertransplantation ist die Compliance mit der lebenslang einzunehmenden immunsuppressiven Therapie. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurde erstmals mittels MEMS® die Compliance bei lebertransplantierten Patienten untersucht, deren Transplantation einige Jahre zurücklag. Rekrutiert wurden Patienten, die vor 2, 5, 7 oder 10 Jahren (Gruppe 2 y.p.t., 5 y.p.t., 7 y.p.t., 10 y.p.t.) in der Universitätsmedizin Mainz lebertransplantiert wur...

  11. Einsatz eines "Audience Response Systems" in der Hochschullehre - Fragekategorien, didaktische Strukturierungen und Praxisreflexionen zur Partizipation im Hörsaal

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ahmet Camuka

    2014-06-01

    Full Text Available Im Hörsaal viele Studierende aktivieren? Hierfür kommt ein elektronisches Feedbacksystem auf der Grundlage von "Bring your own device" (BYOD zum Einsatz. Der Beitrag stellt Partizipationsformen anhand exemplarischer Fragekategorien vor und diskutiert diese aufgrund von Aussagen aus einer evaluativen Gruppendiskussion.

  12. Lung manifestation in rheumatoid arthritis: High-resolution CT in mutual relation to skeletal changes and laboratory parameters; Lungenmanifestation bei rheumatoider Arthritis: Hochaufloesende Computertomographie in Wechselbeziehung zur Skelettmanifestation und zu laborchemischen Veraenderungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueller-Leisse, C. [RWTH Aachen (Germany). Klinik fuer Radiologische Diagnostik; Bussmann, A. [Rheumaklinik der Landesversicherungsanstalt Rheinprovinz, Aachen (Germany); Meyer, O. [RWTH Aachen (Germany). Klinik fuer Radiologische Diagnostik; Vorbrueggen, W. [Rheumaklinik der Landesversicherungsanstalt Rheinprovinz, Aachen (Germany); Genth, E. [Rheumaklinik der Landesversicherungsanstalt Rheinprovinz, Aachen (Germany); Guenther, R.W. [RWTH Aachen (Germany). Klinik fuer Radiologische Diagnostik

    1996-11-01

    Parameters zu ermitteln. Material und Methode: Bei 83 Patienten mit rheumatoider Arthritis wurden prospektiv hochaufloesende CT-Untersuchungen (HRCT) in ueblicher Technik durchgefuehrt, die Veraenderungen nach Schwere- und Auspraegungsgrad bewertet und mit der Serumkonzentration von Rheumafaktoren (RF), antinukleaeren Antikoerpern (ANA), C-reaktivem Protein (CRP) und dem Schweregrad der radiologisch erkennbaren Gelenkveraenderungen verglichen. Ergebnisse: Von den 83 Patienten zeigten 70% pathologische Lungenveraenderungen, davon 24% vom Schweregrad 3. Es zeigten sich unabhaengig vom Schwere- und Auspraegungsgrad eine Verdickung des interlobulaeren (44,5%) und intralobulaeren (34%) Interstitiums, bandfoermige Parenchymverdichtungen (35%), Pleuraverdickungen (32,5%), mattglasartige Dichteanhebungen (19%), zentrilobulaere knoetchenfoermige Infiltrate (13%), Wabenmuster (13%) und Bronchiektasen (9%). Eine Vedichtung des intralobulaeren Interstitiums, Honigwabenmuster und Pleuraverdickungen kamen haeufiger bei hoehergradigen Gelenkveraenderungen vor, bei Pleuraverdickungen, Wabenmuster und mattglasartigen Dichteanhebungen war ein hoeherer RF erkennbar. Wechselbeziehungen zur Laufzeit der Erkrankung, zur ANA oder zur Konzentration des CRP waren nicht feststellbar. Zusammenfassung: Interstitielle Lungenveraenderungen sind unabhaengig von der Laufzeit ein haeufiger Befund bei Patienten mit RA. Ihr Auftreten ist haeufiger und das Ausmass der Veraenderungen groesser bei positivem RF und hoehergradigen Gelenkveraenderungen. (orig.)

  13. Feasibility study to combine the evaluation of radiological and chemical-toxicological effects of old contaminated sites; Machbarkeitsstudie zur Verknuepfung der Bewertung radiologischer und chemisch-toxischer Wirkungen von Altlasten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jacob, P.; Proehl, G. [Gesellschaft fuer Strahlen- und Umweltforschung mbH Muenchen, Neuherberg (Germany). Inst. fuer Strahlenschutz; Schneider, K.; Voss, J.U. [FoBiG Forschungs- und Beratungsinstitut Gefahrstoffe GmbH, Freiburg im Breisgau (Germany)

    1997-08-01

    The uranium mining regions of the German Federal States Saxony, Thuringia and Saxony-Anhalt are contaminated by radionuclides and by chemical substances. For both, ionizing radiations and chemicals, concepts and models exists to assess possible health effects for the population living in such areas. However, these assessment models were developed independently for both kinds of contaminants. Therefore, the 9{sup th} Conference of the State Ministers for Environmental Protection have claimed that for the evaluation of contaminated sites the radiological and chemical contaminants should be integrated into a joint assessment. This feasibility study describes the state of the art of the concepts and models used for the evaluation of radiological and chemical contaminants. The similarities and differences of these evaluation methods are identified and discussed. Suggestions are made for an integrated assessment to standardize the evaluation of sites contaminated by radionuclides or chemicals. (orig.) [Deutsch] In den Gebieten des ehemaligen Uranbergbaus der Bundeslaender Sachsen, Thueringen und Sachsen-Anhalt treten neben den radioaktiven Kontaminationen auch andere Schadstoffe, insbesondere Schwermetalle, auf. Fuer ionisierende Strahlung und fuer chemische Noxen existieren unabhaengig voneinander entwickelte Bewertungssysteme zum Schutz vor Gesundheitsgefahren und Empfehlungen zum Umgang mit kontaminierten Standorten. Vor diesem Hintergrund forderte die 9. Umweltministerkonferenz - Ost am 17./18. Juni 1993 eine `Verknuepfung der radiologischen und konventionellen Altlastenbewertung`. Ob diese Verknuepfung moeglich ist und in welcher Weise diese vorgenommen werden kann, ist bisher nicht untersucht worden. Diese Machbarkeitsstudie unternimmt eine Bestandsaufnahme von Uebereinstimmungen und Unterschieden der beiden bestehenden Bewertungssysteme fuer Kontaminationen mit Radionukliden und mit chemisch-toxischen Stoffen und zeigt einen Weg auf zur Verinheitlichung der

  14. Measurements and simulation of the interaction of turbulence and premixed flames; Messungen und Simulationen zur Wechselwirkung zwischen Turbulenz und vorgemischten Flammen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Durst, B.

    2000-11-01

    The interaction between turbulence and hydrogen-flames was investigated in an explosion tube. The flow velocity around single flow obstacles was measured with a laser-Doppler system and compared to the flame velocity which was recorded using photodiodes. The highest turbulence intensity (up to 10 m/s) and correspondingly the highest flame acceleration was measured in the shear layer downstream of the obstacle with the highest blockage ratio. A closure model based on probability density functions (PDF) was developed for the time averaged chemical reaction rate for the purpose of simulating turbulent combustion processes. Comparisons of the results gained from simulations using the PDF combustion modell showed good agreement with the measurements performed. [German] Die Wechselwirkung zwischen Turbulenz und Wasserstoff-Flammen wurde in einem Explosionsrohr untersucht. Die Stroemungsgeschwindigkeit wurde mit einem Laser-Doppler System an Einzelhindernissen gemessen und mit der Flammengeschwindigkeit, die mittels Photodioden erfasst wurde, verglichen. In der Scherschicht hinter dem Hindernis mit der hoechsten Blockierrate wurde die hoechste Turbulenzintensitaet (bis 10 m/s) und damit die hoechste Flammenbeschleunigung gemessen. Fuer numerische Simulationen der turbulenten Verbrennung wurde ein Schliessungsansatz fuer die zeitgemittelte chemische Reaktionsrate entwickelt, der auf Wahrscheinlichkeitsdichtefunktionen (englisch: PDF) basiert. Vergleichsrechnungen mit dem PDF-Verbrennungsmodell zeigten gute Uebereinstimmung mit den durchgefuehrten Messungen.

  15. Numerical simulations on the effect of aerosols on tropospheric chemistry and range of sight; Numerische Simulationen zur Wirkung des Aerosols auf die troposphaerische Chemie und die Sichtweite

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Riemer, N.

    2002-05-01

    In this study the mesoscale KAMM/DRAS model system was extended by an MADE aerosol module with a view to studying tropospheric aerosols in terms of composition and size distribution in the greatest possible detail. In particular, the MADE aerosol module was supplemented by a routine for soot. This routine involves the parameterisation of the ageing process of soot through coagulation of soot particles with soluble particles and condensation of sulphuric acid on the soot particles. This transforms the soot from an external into an internal mixture and changes its hygroscopic properties. Thus extended the model system was used to study two aspects of the effects of aerosols on the physical and chemical environment of the troposphere. The first of these two tasks was to quantify the influence of heterogeneous hydrolysis of dinitrogen pentoxide (N{sub 2}O{sub 5}) on tropospheric chemistry under summer smog conditions. The second was to study the optical properties of aerosols. The paper shows a way of deriving extinction coefficients from the calculated aerosol distributions. This is then used as a starting point for developing a method for determining range of sight. [German] Das mesoskalige Modellsystem KAMM/DRAIS wird im Rahmen dieser Arbeit um das Aerosolmodul MADE erweitert, um das troposphaerische Aerosol sowohl bezueglich seiner Zusammensetzung als auch bezueglich seiner Groessenverteilung moeglichst detailliert zu behandeln. Insbesondere wird das Aerosolmodul MADE um die Behandlung der Substanz Russ ergaenzt. Hierbei wird der Alterungsprozess von Russ durch Koagulation der Russteilchen mit loeslichen Partikeln und durch Kondensation von Schwefelsaeure auf den Russpartikeln, wodurch der Russ von einer externen in eine interne Mischung uebergeht und seine hygroskopischen Eigenschaften aendert, parametrisiert. Mit dem so erweiterten Modellsystem wird fuer zwei Themenschwerpunkte die Wirkung des Aerosols auf die physikalischen und chemischen Bedingungen in der

  16. Elke Frietsch, Christina Herkommer (Hg.: Nationalsozialismus und Geschlecht. Zur Politisierung und Ästhetisierung von Körper, „Rasse“ und Sexualität im „Dritten Reich“ und nach 1945. Bielefeld: transcript Verlag 2009.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Veronika Springmann

    2009-11-01

    Full Text Available The conference volume at hand collects 21 essays that deal with conceptions, constructions, conceptions, and projections of gender from very different perspectives that each examine National Socialism. Although the expansiveness of the volume is at first daunting, an examination of a few articles is worthwhile.Der vorliegende Tagungsband versammelt 21 Aufsätze, die sich aus sehr unterschiedlichen Perspektiven mit Vorstellungen, Konstruktionen, Konzeptionen und Projektionen von Geschlecht jeweils in Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus beschäftigen. Auch wenn die Fülle des Bandes zunächst erschlägt, lohnt sich die Auseinandersetzung mit einigen Aufsätzen.

  17. Neuer Beitrag zur Kenntnis aussereuropaeischer Trichopteren

    NARCIS (Netherlands)

    Ulmer, Georg

    1906-01-01

    In den folgenden Mitteilungen findet man alles veröffentlicht, was mir zur Zeit an neuem und wenig bekannten Materiale (mit Ausnahme amerikanischer Arten, für die mir keine Typen vorliegen) zur Verfügung steht. Herr Dr. H. W. van der Weele in Leiden war so freundlich, mir die aussereuropäischen Tric

  18. O bibliógrafo: a experiência na Unicamp

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Liane Maria Bertucci Bertucci

    2001-01-01

    Full Text Available Relatando o processo de escolha de um profissional para atuar como bibliógrafo (bibliographer na Biblioteca do Instituto de Filosofia e Ciências Humanas da UNICAMP, o texto discute aspectos do trabalho deste profissional na avaliação e manutenção do acervo da biblioteca, realizando a seleção dos materiais doados, indicando títulos para novas aquisições, solicitando doações para a Biblioteca e elaborando projetos que podem resultar em compra de livros e outros materiais ou em verba para cuidados especiais com o patrimônio da BIBIFCH. relatando el proceso de elección de un profesional para actuar como bibliógrafo (bibliographer en la Biblioteca del Instituto de Filosofía y Ciencias Humanas de la Universidad Estadual de Campinas – UNICAMP, el texto discute aspectos del trabajo de este profesional en la evaluación y mantenimiento del acervo de la biblioteca, realizando la selección de los materiales donados, indicando títulos para nuevas adquisiciones, solicitando donaciones para la biblioteca y elaborando proyectos que pueden resultar en la compra de libros y otros materiales o en recursos financieros para cuidados especialies relativos al patrimonio de la BIBIFCH.

  19. Magnetische Durchflusszytometrie als innovative nanomedizinische Methode zur Detektion zirkulierender Tumorzellen

    OpenAIRE

    Künzel, J; Gößwein, D; Strieth, S; Stauber, R; Matthias, C

    2015-01-01

    Einleitung: Trotz Fortschritten in der Therapie von Kopf- und Halskarzinomen stagniert die gemittelte 5-JÜR aller Tumorstadien bei etwa 50%. Zirkulierende Tumorzellen (CTC) scheinen einen unabhängigen Prognoseparameter für das frühzeitige Auftreten von Therapieresistenzen, von Metastasierung sowie das krankheitsfreie Überleben darzustellen. Technologien zur Detektion von CTCs stellen somit einen vielversprechenden Ansatz zur Optimierung des Stagings und zur Auswahl zielgerichteter Therapien ...

  20. Extension of the characteristic field - taking into account the influence of hub and casing boundary layers in characteristic field calculations for axial blowers. Final report; Kennfelderweiterung - Erfassung des Einflusses der Naben- und Gehaeusegrenzschichten zur Kennfeldberechnung von Axialventilatoren. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rohdenburg, M.; Saathoff, H.

    2002-07-01

    Research of TU Brunswick University showed that the performance of single-stage axial blowers is influenced significantly by 3D loss while profile loss is insignificant. Calculation methods should take account of this fact. A characteristic field calculation method was therefore developed based on practical measurements and on a method presented in an earlier publication. New correlations for side wall boundary layer parameters for single-stage axial blowers could be established by this method. This provides a modified characteristic field method and new correlations for calculating characteristic fields with rotor adjustment angles of {+-}15 already in the design stage. The research project was concluded successfully. (orig.) [German] An der TU-Braunschweig in juengerer Zeit durchgefuehrte Forschungsarbeiten zeigen, dass das Betriebsverhalten von einstufigen Ventilatoren axialer Bauart erheblich von den 3D-Verlusten gepraegt wird, die Profilverluste dagegen nur eine kleine Rolle spielen. Ein Kennfeld-Nachrechnungsverfahren sollte daher neben den Profilgrenzschichten (2D-Verluste) auch die Naben- und Gehaeusegrenzschichten (3D-Verluste) in korrekter Weise beruecksichtigen. Zu dessen Entwicklung wurden Grenzschichtkenngroessen der Naben- und Gehaeusegrenzschichten von drei Versuchsventilatoren an einer Reihe von ausgewaehlten Betriebspunkten ermittelt. Bei den Messungen handelte es sich um Sonden- und Hitzdrahtmessungen in den Zu- und Nachlaeufen der Beschaufelungen und um Druckverteilungsmessungen im Gehaeusebereich oberhalb des Rotors; bei ebenfalls noetigen Berechnungen der Geschwindigkeitsverteilungen handelte es sich um einfache Rechnungen mit Hilfe der Gleichgewichtsbedingung. Das Kennlinienberechnungsverfahren wurde in Anlehnung an ein vorhandenes Verfahren aus der Literatur entwickelt. Aus den im Vorhaben gewonnenen Messergebnissen konnten neue Korrelationen der Seitenwandgrenzschichtparameter fuer einstufige Axialventilatoren abgeleitet werden. Damit steht

  1. Zur Geschichte der Geowissenschaften im Museum für Naturkunde zu Berlin. Teil 3: Von A. G. Werner und R. J. Haüy zu C. S. Weiss – Der Weg von C. S. Weiss zum Direktor des Mineralogischen Museums der Berliner Universität

    OpenAIRE

    G. Hoppe

    2000-01-01

    Der Berufung von C. S. Weiss an die Universität Berlin im Jahre 1810 gingen Entwicklungen voraus, die durch die Kristallographie des Franzosen R. J. Haüy, besonders durch dessen Lehrbuch der Mineralogie, ausgelöst wurden. Sie stehen mit der Übersetzung dieses Lehrbuchs im Zusammenhang und führten zur Qualifizierung von C. S. Weiss zum Mineralogen und Kristallographen sowie zur weiteren Entwicklung der Kristallographie innerhalb des Lehrgebäudes der Mineralogie. Den Anstoß gab der mit dem Berl...

  2. Fundamental study for the development and optimization of ceramic recuperator burners; Grundlagenuntersuchung zur Entwicklung und Optimierung keramischer Rekuperatorbrenner

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brune; Boss, M.; Flamme, M. [Gaswaerme-Institut e.V., Essen (Germany); Lynen, A. [Schunk Ingenieurkeramik GmbH, Willich (Germany); Wuenning, J.A.; Wuenning, J.G. [WS Waermeprozesstechnik GmbH, Renningen (Germany); Dittmann, H.J.; Seltmann, M. [Kromschroeder Prozesswaerme GmbH, Wuppertal (Germany)

    1998-06-01

    A significant reduction of CO{sub 2} emissions from high-temperature processes can be accomplished by means of recovery of heat from the flue gases. For several years now, recuperator burners consisting of reaction-bonded silicon carbide have been available on the market for temperatures above 1100 C and for service with corrosive flue gases, where chromium-nickel steels cannot be used. Ceramic recuperative burners for higher outputs and efficiencies have been developed with support from the BMBF and the gas industry. It has proven possible to produce ceramic recuperators which on the one hand can be manufactured at a rational price level and, on the other, achieve a relative air pre-heat of up to {epsilon}=0.8. In addition to optimization of these heat exchange elements, new burner systems by means of which NO{sub x} emissions can be reduced have also been developed. (orig.) [Deutsch] Bei Hochtemperaturprozessen ist eine erhebliche Verringerung des CO{sub 2}-Ausstosses durch Waermerueckgewinnung aus den Abgasen moeglich. Fuer Temperaturen oberhalb 1100 C und bei korrosiven Abgasen, bei denen Chrom-Nickel-Staehle nicht eingesetzt werden koennen, sind seit einigen Jahren Rekuperatorbrenner aus reaktionsgebundenem Siliciumcarbid auf dem Markt. Mit Foerderung vom BMBF und von der Gaswirtschaft wurden die keramischen Rekuperatorbrenner fuer hoehere Leistungen und Wirkungsgrade weiterentwickelt. Dabei ist es gelungen, keramische Rekuperatoren zu fertigen, die zum einen kostenguenstig hergestellt werden koennen und zum anderen bei einer Prozesstemperatur von 1300 C eine relative Luftvorwaermung von bis zu {epsilon}=0,8 erreichen. Neben der Optimierung der Waermetauscher wurden neue Brennersysteme entwickelt, mit denen die NO{sub x}-Emission reduziert wurde. (orig.)

  3. Investigation for analysis and assessment of the noise of a direct-injection one-cylinder diesel engine; Untersuchung zur Analyse und Bewertung des Geraeusches eines direkteinspritzenden Einzylinder-Dieselmotors

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Poehlmann, M.

    1995-12-31

    Engine noise today is assessed mainly on the basis of the noise pressure level which, however, does not reflect human hearing accurately. A more differentiated method is described which quantifies structural characteristics of noise on the basis of the parameters of loudness, sharpness and variation, which are then summarized in a single characteristic parameter, i.e. `uninfluenced noise disturbance`. Direct-injection diesel engines are commonly considered to be particularly noisy; for this reason, diesel engine noise was analyzed and evaluated according to the method described, and the degree of noise disturbance was established for different operating conditions of the engine. Finally, the interdependence between engine noise emission and the cylinder pressure curve and variables derived from it were established and verified. (orig.) [Deutsch] Das Geraeusch von Motoren wird heute ueberwiegend nach dem Schalldruckpegel beurteilt. Dieser bildet das menschliche Hoerempfinden jedoch nur unvollstaendig nach. Eine sehr viel differenziertere Geraeuschbeurteilung ist mit einem Verfahren moeglich, das mit den Parametern Lautheit, Schaerfe und Schwankungsstaerke strukturelle Eigenarten des Geraeusches quantifiziert und in einer einzelnen Kenngroesse, der unbeeinflussten Laestigkeit, zusammenfasst. Besonders der direkteinspritzende Dieselmotor wird in Bezug auf das Geraeusch allgemein als besonders unangenehm eingestuft. In dieser Arbeit wird nun das genannte Verfahren zur Beurteilung der Laestigkeit an die Besonderheiten motorischer Untersuchungen adaptiert und die Laestigkeit bei verschiedenen Betriebsbedingungen des Motors bestimmt. Abschliessend wird ein Zusammenhang zwischen der Schallabstrahlung des Motors und dem Zylinderdruckverlauf bzw. daraus abgeleiteten Groessen hergestellt und verifiziert. (orig.)

  4. Combined application of numerical simulation models and fission tracks analysis in order to determine the history of temperature, subsidence and lifting of sedimentary basins. A case study from the Ruhr Coal basin inWest Germany; Die kombinierte Anwendung numerischer Simulationsmodelle und Spaltspurenuntersuchungen zur Entschluesselung der Temperatur-, Subsidenz- und Hebungsgeschichte von Sedimentbecken - Ein Fallbeispiel aus dem Ruhrkohlenbecken Westdeutschlands

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Karg, H. [Forschungszentrum Juelich (Germany). Inst. fuer Erdoel und organische Geochemie; Littke, R. [RWTH Aachen (Germany); Bueker, C. [Univ. Bern (Switzerland). Inst. fuer Geologie

    1998-12-31

    The Ruhr Coal basin is one of the globally best known sedimentary basins. According to classical, established the Ruhr Basin is a typical foreland molasse basins. The thermal history (heating and cooling) and the structural and sedimentary development since the formation of the basin, i.e. subsidence and lifting and erosion are of the first importance for the potential formation of hydrocarbons. In order to quantify these processes, two-dimensional numerical simulation models (based on geological and seismological sections) of the Ruhr basin were developed from which one could conclude the heat flow at the time of maximum basin depth after variscis orogenesis, maximum temperatures of individual strata sections and thickness of eroded strata. The PetroMod program package of the company IES/Juelich was used for these analyses. Finite-element-grids enable mathematican mapping and reconstruction of complex geological structures and processes. The models on temperature history are calibrated by comparing measured and calculated carbonification (vitrinite reflection) data. (orig./MSK). [Deutsch] Das Ruhrkohlenbecken stellt weltweit eines der am besten erforschten Sedimentbecken dar. Nach klassischen und etablierten Beckenmodellen kann das Ruhrbecken als typisches Vorlandmolassebecken angesehen werden. Besonders relevant fuer die potentielle Bildung von Kohlenwasserstoffen sind in erster Linie die thermische Geschichte (Aufheizung und Abkuehlung) sowie die strukturelle und sedimentaere Entwicklung seit der Beckenbildung, sprich Versenkungs-, Hebungs- und Erosionsprozesse. Um solche Prozesse zu quantifizieren, wurden im Ruhrbecken zweidimensionale (d.h. auf der Grundlage von geologischen und seismischen Sektionen) numerische Simulationsmodelle entwickelt, die Aufschluss ueber Waermefluesse zur Zeit der maximalen Beckeneintiefung im Anschluss an die variszische Orogenese, erreichte Maximaltemperaturen einzelner Schichtglieder sowie die Maechtigkeit erodierter Schichten im

  5. Process oriented knowledge management to enhance process and product quality; Prozessorientiertes Wissensmanagement zur Verbesserung der Prozess- und Produktqualitaet

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hanel, G.K.

    2002-07-01

    Knowledge and knowledge management today are viewed as the main success factor for enhancing the process and product quality of organizations, but the practical application of the many theoretical concepts is still difficult owing to the fact that most organizations are unable to identify the organizational compartments where knowledge management can fill an existing knowledge gap. The author presents a strategy for analyzing the knowledge requirements of existing processes in industrial organizations. On this basis, they will be available to select the best suited strategies out of a catalogue of knowledge management methods and tools. [German] Wissen und das Management von Wissen werden zunehmend als der wichtigste Erfolgsfaktor von Unternehmen gesehen, um ihre Prozess- und damit auch ihre Produktqualitaet nachhaltig zu steigern. Trotz der wachsenden Popularitaet von Wissensmanagement gestaltet sich die praktische Anwendung der zahlreich vorhandenen theoretischen Konzepte als aeusserst schwierig. Die Gruende dafuer liegen darin, dass Unternehmen nicht wissen, an welchen Stellen in ihrer Organisation sie einen konkreten Bedarf an Wissen haben, den sie mit Wissensmanagement decken koennen. In der Arbeit wird eine Vorgehensweise vorgestellt, mit deren Hilfe Unternehmen ihre bestehenden Prozesse hinsichtlich ihres Wissensbedarfes analysieren koennen. Auf dieser Basis ist es ihnen moeglich, aus einem Katalog von Wissensmanagement-Methoden und -Werkzeugen diejenigen auszuwaehlen, die fuer sie am besten geeignet sind. (orig.)

  6. Underground- and surface technologies for joint flooding of gas caves; Unter- und Uebertagetechnik als Einheit zur Flutung von Gaskavernen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Raudonus, K.; Miersch, D. [UGS GmbH, Mittenwalde (Germany); Haensler, G. [Verbundnetz Gas AG, Leipzig (Germany)

    1998-12-31

    After 20 years of operation the oldes caves in the Bernburg storage VNG AG had to repair the facilities. This required flooding of the caves from the start. At the same time geomechanical reserves which were reevaluated on the basis of redimensioning could be used by deepening. Flooding and relocation of the displaced gas should not disturb gas storage and brine extraction. As one of the caves was filled with gas for the first time it was possible to use the brine. Flooding and gas filling were coupled. [Deutsch] Nach mehr als 20jaehriger Betriebszeit der aeltesten Kavernen auf dem Speicher Bernburg stand fuer die VNG AG die Aufgabe der Reparatur. Der Umfang der Arbeiten machte von Anfang an das vollstaendige Fluten der Kavernen erforderlich. Gleicheitig ergab sich dabei die Moeglichkeit, seinerzeit verbliebene geomechanische Reserven, die auf Basis einer auf aktuelle Erkenntnisse beruhenden Neudimensionierung bewertet wurden, durch Nachsolung auszuschoepfen. Die Heranfuehrung des Flutmediums und die Umlagerung des verdraengten Gases sollten ohne nachteilige Rueckwirkung auf den Gasspeicher- und Solegewinnungsbetrieb erfolgen. Da zu diesem Zeitpunkt eine Kaverne in der Phase der Gaserstbefuellung stand, konnte die ausgetragene Sole genutzt werden. Flutprozess und Gaserstbefuellung wurden somit im direkt gekoppelten Betrieb durchgefuehrt. (orig./MSK)

  7. Steam and hot air injection for thermal rehabilitation of contaminated sites; Wasserdampf- und Heissluftinjektion zur thermischen Sanierung kontaminierter Standorte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmidt, R.

    2001-07-01

    Thermal in situ rehabilitation technologies are a promising alternative to conventional methods of cleaning up contaminated sites. The fact that an increase in temperature changes the physical properties of materials makes it possible, in principle, to release large quantities of pollutants within short time periods. The use of pure steam or steam/air mixtures as fluid thermal carriers permits converting subterranean non-aqueous-phase pollutants into the gas phase through increased vapour pressure and transporting them to the surface by means of soil air aspiration for further treatment. The purpose of the present two-stage research project was to systematically develop a thermal in situ rehabilitation technology using steam as fluid heat carrier and use it for land rehabilitation operations on a pilot basis. In the first, fundamental project phase aspects of heat transport (Faerber, 1997) and pollutant behaviour (Betz, 1998)in homogenous porous media upon pure steam injection were explored at a laboratory and technical scale using containers of different sizes (1D, 2D, 3D). The results were used to derive application criteria for this technology. [German] Thermische In-situ-Sanierungstechnologien stellen bei der Reinigung kontaminierter Standorte eine vielversprechende Alternative zu konventionellen Verfahren dar. Die Veraenderung physikalischer Stoffeigenschaften mit steigender Temperatur ermoeglicht grundsaetzlich hohe Schadstoffaustraege innerhalb kurzer Zeitraeume. Beim Einsatz von reinem Wasserdampf oder Wasserdampf-Luft-Gemischen als Waermetraegerfluid koennen im Untergrund in nicht waessriger Phase vorliegende Schadstoffe hauptsaechlich wegen der erhoehten Dampfdruecke in die Gasphase ueberfuehrt, ueber eine Bodenluftabsaugung an die Oberflaeche transportiert und dann einer weiteren Behandlung zugefuehrt werden. Zielsetzung eines zweistufigen Forschungsvorhabens war die systematische Entwicklung einer thermischen In-situ-Sanierungstechnologie unter

  8. Volumetric MRI for evaluation of regional pattern and progression of neocortical degeneration in Alzheimer's disease; MR-Volumetrie zur Darstellung von Verteilung und zeitlicher Abfolge neokortikaler Degeneration bei Morbus Alzheimer

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leinsinger, G. [Institut fuer Klinische Radiologie, Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Muenchen (Germany); Institut fuer Klinische Radiologie, LMU Muenchen, Ziemssenstrasse 1, 80336, Muenchen (Germany); Teipel, S.; Pruessner, J.; Hampel, H. [Klinik fuer Psychiatrie, Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Muenchen (Germany); Wismueller, A.; Born, C.; Meindl, T.; Flatz, W.; Schoenberg, S.; Reiser, M. [Institut fuer Klinische Radiologie, Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Muenchen (Germany)

    2003-07-01

    Volumetric analysis of the corpus callosum and hippocampus using MRI in Alzheimer's disease (AD) to evaluate the regional pattern and progression of neocortical neurodegeneration. In subsequent studies we investigated patients with AD and healthy controls. Volumetry was based on MRI-data from a sagittal 3D T1w-gradient echo sequence. The corpus callosum (CC) was measured in a midsagittal slice, and subdivided into 5 subregions. Volumetry of the hippocampus/amygdala-formation (HAF) was performed by segmentation in coronary reoriented slices. In AD patients we found a significant atrophy in the rostrum und splenium of CC. The atrophy was correlated with the severity of dementia, but no correlation was found with the load of white matter lesions. In comparison with {sup 18}FDG-PET, we found a significant correlation of regional CC-atrophy with the regional decline of cortical glucose metabolism. A ROC-analysis demonstrated no significant differences in the diagostic accuracy of HAF volumetry and regional CC volumetry of the splenium (region C5) even in mild stages of dementia. Regional atrophy of CC can be used as a marker of neocortical degeneration even in early stages of dementia in AD. (orig.) [German] Volumetrische Analyse des Corpus callosum und Hippokampus mittels MRT bei der Alzheimer-Erkrankung (AD), mit dem Ziel die regionale Verteilung und Progression der neokortikalen relativ zur allokortikalen Neurodegeneration zu erfassen. In mehreren Studienabschnitten wurden Patienten mit AD und gesunde Kontrollen untersucht. Als Grundlage fuer die Volumetrie diente eine sagittale 3D-T1w-Gradientenechosequenz. Die Vermessung des Corpus callosum (CC) erfolgte in der mittsagittalen Schicht, wobei 5 Subregionen definiert wurden. Die Volumetrie des Hippokampus-Amygdala-Komplexes (HAK) wurde durch Segmentierung an koronar reorientierten Schichten durchgefuehrt. Bei Patienten mit AD fand sich eine signifikante Atrophie in Rostrum und Splenium des CC. Dabei zeigte sich

  9. Autonomes Fahren - Mobilität und Auto in der Welt von morgen. Ausblick zur Akzeptanz des autonomen Fahrens im Projekt "Villa Ladenburg" der Daimler und Benz Stiftung

    OpenAIRE

    2014-01-01

    Google lässt den Driverless Car medienwirksam über die Straßen von Kalifornien fahren; Daimler beweist mit der Berta-Benz-Fahrt, dass es möglich ist, sich vollautomatisch auf öffentlichen Straßen in Deutschland zu bewegen. Der fahrerlose und gleichzeitig elektrisch angetriebene Nissan Leaf wird auf einer Autobahn in Japan getestet. Man könnte meinen, der Eintritt ins Zeitalter des fahrerlosen Fahrens stünde unmitelbar bevor. Tatsächlich gibt es derzeit aber noch eine große Bandbreite an Frage...

  10. Chemical-physical studies on SO{sub 2} deposition on rock samples and other absorber surfaces; Chemisch-physikalische Untersuchungen zur Deposition von Schwefeldioxid auf Gesteinsproben und anderen Absorberoberflaechen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wiese, U.

    2000-07-01

    Stone and other surfaces are still corroded by dry-deposited sulphur dioxide, although the present concentration is in the lower ppbv range. In this work experiments were conducted to separate and assign the different resistances during the deposition process at concentrations of SO{sub 2} found in the environment today. To compare surfaces with different reactivities, the varying uptake and the resulting SO{sub 2} concentration over the surface has to be concerned. Therefore a test chamber has been developed that allows the SO{sub 2} concentration to keep constant independent of the SO{sub 2} uptake. Different stones and passive samplers were investigated in this chamber, scanning a wide range of humidity and concentration that has not been studied before. The passive sampler was also studied in a closed wind tunnel with a sulphur dioxide containing atmosphere. It has been found that the deposition velocity is increasing with decreasing SO{sub 2} concentration for all stone types. (orig.) [German] Alle technischen Oberflaechen unterliegen Alterungsprozessen. Atmosphaerische Schadgase wie Schwefeldioxid tragen zur Korrosion dieser Oberflaechen in erheblichem Umfang bei. Auch wenn insbesondere die Konzentration an SO{sub 2} in der Aussenluft in den letzten Jahren in den unteren ppbV-Bereich gesunken ist, so ist der Anteil und die Potenz dieses Gases am Zerfallsprozess von Natursteinen aufgrund seiner guten Wasserloeslichkeit und der Saeurestaerke noch immer sehr hoch. Dennoch finden sich in der Literatur kaum zuverlaessige Daten ueber die Schwefeldioxid-Aufnahme verschiedener Natursteinvarietaeten. Insbesondere mangelt es an systematischen Untersuchungen der verschiedenen, den SO{sub 2}-Depositionsprozess bestimmenden Faktoren. Ziel dieser Arbeit war es, einen wesentlichen Beitrag zur Schliessung dieser Luecken zu leisten. Dazu wurde ein Messsystem zur Untersuchung verschiedenartiger Gesteinsproben im Labor konzipiert und in Betrieb genommen. (orig.)

  11. Form und Leben zwischen Positivismus und Idealismus

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kai Nonnenmacher

    2015-02-01

    Full Text Available Der Artikel skizziert bei u.a. Dilthey, Hofmannsthal, Rilke, Bergson, Vossler und Croce in vier Schritten den Zusammenhang zwischen der Lebensphilosophie und der idealistischen Neuphilologie, die Frage poetischer Autonomie mit diesem spezifischen Wissensbegriff um 1900 verknüpfend:1. Antipositivismus als Folie eines neuen Wissensbegriffs um 1900;2. Wissensschau einer lebensphilosophischen Poetik;3. Autonomie und Leben;4. Diskursgeschichte literarischer Autonomie.Der Artikel geht zurück auf einen Vortrag bei der von der Thyssen-Stiftung geförderten Tagung „Kunst, Erkenntnis, Wissenschaft (techne und episteme, ars und scientia“ von Marion Hiller, Hochschule Vechta, 2011. 

  12. JGOFS IV - a long-time study of the variability of the flow of particles in the North-Atlantic Ocean. Quantification of the formation, transformation and sedimentation of biogenic particles. Final report; JGOFS IV - Langzeitstudie zur Variabilitaet des Partikelflusses im Nordatlantik. Quantifizierung der Bildung, Umsetzung und Sedimentation biogener Partikel. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koeve, W.; Wanniek, J.; Fehner, U.; Zeitzschel, B.

    2000-07-01

    The project investigated central processes of the carbon cycle, and especially the carbon cycle balance in the North Atlantic Ocean. During the field phase (JGOFS I-III), two complementary programme components were carried out: Pelagial programme: SEasonally resolved studies of particle formation, modification and transport processes in the epipelagial; In-depth programme: Regional studies on the volume and composition of biogenic particles exported from the ocean in the mixed conditions of the winter season. (WML export). [German] Ziel der Arbeiten ist es, das Verstaendnis zentraler Prozesse des Kohlenstoffkreislaufes im Nordostatlantik zu verbessern und insbesondere zur Bilanzierung des Kohlenstoffkreislaufes im Nordostatlantik beizutragen. Waehrend der Feldphase (JGOFS I-III) wurden hierzu zwei komplementaere Programmkomponenten durchgefuehrt: - Pelagialprogramm: Saisonal aufloesende Untersuchungen zu Prozessen der Partikelbildung, Modifikation und Transport im Epipelagial. (Prozessstudien, Transekte und Modellarbeiten) - Verankerungsprogramm: Regionale Untersuchungen zum Umfang und zur Zusammensetzung des Exportes biogener Partikel aus der winterlich durchmischten Schicht des Ozeans (WML-Export). (orig.)

  13. Buchpräsentation: Seibert, Ernst; Susanne Blumesberger (Hg.): Kinderliteratur als kulturelles Gedächtnis. Beiträge zur historischen Schulbuch-, Kinder- und Jugendliteraturforschung I. Wien: Praesens 2008.

    OpenAIRE

    2009-01-01

    Im Bemühen, das in Österreich die längste Zeit brach liegende Feld der historischen Kinderbuchforschung zu kultivieren, sind seit dem letzten Jahrzehnt des vorigen Jahrhunderts, des „Jahrhunderts des Kindes“, bis heute einige beachtliche Fortschritte zu verzeichnen. Die vorliegende Sammlung von Beiträgen zu dieser Thematik geht auf zwei Symposien zurück, in denen versucht wurde, bisher gediehene Ansätze aufzugreifen und weiter zu entwickeln. Das erste Symposion fand im Oktober 2006 in der Uni...

  14. Kinder- und Jugendliteraturforschung interdisziplinär: Beiträge der Ringvorlesung 'Aktuelle Forschungsperspektiven zur Kinder- und Jugendliteratur und zu Kinder- und Jugendmedien' der Forschungsstelle für Kinder- und Jugendliteratur (OlFoKi) der Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg, Sommersemester 2000

    OpenAIRE

    Steitz-Kallenbach, Jörg Hrsg.

    2001-01-01

    Mit 'Kinder- und Jugendliteraturforschung interdisziplinär' legt die Forschungsstelle Kinder- und Jugendliteratur der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (OlFoKi) den zweiten Band ihrer Schriftenreihe vor. Der Band sammelt die Vorträge einer Ringvorlesung der Forschungsstelle aus dem Sommersemester 2000 zu aktuellen Perspektiven der Kinder- und Jugendliteraturforschung und ergänzt sie um zwei weitere Aufsätze. Damit entsteht insgesamt das Bild einer interdisziplinären Kinder- und Jugendl...

  15. Development of the neutron-transport code TransRay and studies on the two- and three-dimensional calculation of effective group cross sections; Entwicklung des Neutronentransportcodes TransRay und Untersuchungen zur zwei- und dreidimensionalen Berechnung effektiver Gruppenwirkungsquerschnitte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Beckert, C.

    2007-12-19

    Reaktorkernrechnungen mit 2D-Zellcodes. Ziel dieser Arbeit war es, einen 3D-Zellcode zu entwickeln, mit diesem Code 3D-Effekte zu untersuchen und die Notwendigkeit einer 3D-Datenaufbereitung der Neutronenwirkungsquerschnitte zu bewerten. Zur Berechnung des Neutronentransports wurde die Methode der Erststosswahrscheinlichkeiten, die mit der Ray-Tracing-Methode berechnet werden, gewaehlt. Die mathematischen Algorithmen wurden in den 2D/3D-Zellcode TransRay umgesetzt. Fuer den Geometrieteil des Programms wurde das Geometriemodul eines Monte-Carlo-Codes genutzt. Das Ray-Tracing in 3D wurde auf Grund der hohen Rechenzeiten parallelisiert. Das Programm TransRay wurde an 2D-Testaufgaben verifiziert. Fuer einen Druckwasser-Referenzreaktor wurden folgende 3D-Probleme untersucht: Ein teilweise eingetauchter Regelstab und Void (Vakuum oder Dampf) um einen Brennstab als Modell einer Dampfblase. Alle Probleme wurden zum Vergleich auch mit den Programmen HELIOS (2D) und MCNP (3D) nachgerechnet. Die Abhaengigkeit des Multiplikationsfaktors und der gemittelten Zweigruppenquerschnitte von der Eintauchtiefe des Regelstabes bzw. von der Hoehe der Dampfblase wurden untersucht. Die 3D berechneten Zweigruppenquerschnitte wurden mit drei ueblichen Naeherungen verglichen: Lineare Interpolation, Interpolation mit Flusswichtung und Homogenisierung. Am 3D-Problem des Regelstabes zeigte sich, dass die Interpolation mit Flusswichtung eine gute Naeherung ist. Demnach ist hier eine 3D-Datenaufbereitung nicht notwendig. Beim Testfall des einzelnen Brennstabs, der von Void umgeben ist, erwiesen sich die drei Naeherungen fuer die Zweigruppenquerschnitte als unzureichend. Demnach ist eine 3D-Datenaufbereitung notwendig. Die einzelne Brennstabzelle mit Void kann als der Grenzfall eines Reaktors angesehen werden, in dem sich eine Phasengrenzflaeche herausgebildet hat. (orig.)

  16. Guidelines for standard and biuretic renogram in children; Empfehlungen zur Durchfuehrung der Nierenfunktionsszintigraphie mit und ohne Furosemidbelastung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gordon, I. [Great Ormond Street Hospital for Children, London (United Kingdom); Piepsz, A. [CHU St. Pierre, Brussels (Belgium); Colarinha, P. [Instituto Portugues de Oncologia, Lisbon (Portugal); Hahn, K.; Fischer, S.; Porn, U. [LMU Muenchen (Germany). Klinik fuer Nuklearmedizin; Olivier, P. [CHU Brabois, Nancy (France); Sixt, R. [The Queen Silvia Children' s Hospital, Goeteborg (Sweden); Velzen, J. van

    2000-11-01

    The guidelines are intended to help nuclear medical teams in their daily routine. The information given relates to aspects such as data acquisition, evaluation and interpretation, and indications for pediatric renal functional scintigraphy. The guidelines have been elaborated in response to a request of EANM and the American Society of Nuclear Medicine, who expressed the need for guidelines on recommended procedures for most of the standard nuclear medical examinations. The guidelines express the opinion of the Paediatric Committee of the EANM, and should be seen in the context of generally accepted basic principles in nuclear medicine, as well as local and national regulatory standards in radiation protection. (orig./CB) [German] Zweck dieser Leitlinie ist es, dem nuklearmedizinischen Team Hilfestellung fuer die taegliche Routinepraxis zu geben. Diese Leitlinie enthaelt Informationen ueber die Datenakquisition, Auswertung, Interpretation sowie die Indikationen der Nierenfunktionsszintigraphie bei Kindern. Das vorliegende Dokument wurde durch den Wunsch der EANM und der American Society of Nuclear Medicine nach Leitlinien fuer die meisten nuklearmedizinischen Untersuchungsverfahren initiiert. Die Leitlinie gibt die Ansicht des Paediatric Committee der EANM wieder. Sie sollte immer in Verbindung gesehen werden mit den allgemeingueltigen Grundlagen der Nuklearmedizin sowie den lokalen und nationalen Regelungen des Strahlenschutzes. (orig./MG)

  17. Governance, Behavioral Science und das Bild des Menschen im Verfassungsrecht: Konzeptive Überlegungen zur Inkorporierung von Behavioral-Science-Erkenntnissen in die Rechtswissenschaften am Beispiel einer Dogmatik staatlichen Informationshandelns

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stefan Storr

    2014-05-01

    Full Text Available ENGLISH: This paper discusses the connectivity of constitutional law doctrine on findings of governance research and behavioral science. Fundamental questions how to integrate "soft" instruments like "framing" and "nudging" in a constitutional law doctrine will be considered. The image of man in the constitutional order, as presupposed in the German and in the Austrian constitution, will be illuminated. For a doctrine of state communication accuracy, objectivity and due restraint are key postulates. DEUTSCH: Der Beitrag behandelt die Anschlussfähigkeit der Verfassungsrechtsdogmatik an Erkenntnisse der Governance-Forschung und Behavioral-Science. Es wird überlegt, welche grundlegenden Fragen sich für eine Integration „weicher“ Steuerungsformen wie „framing“ und „nudging“ in eine Verfassungsrechtsdogmatik stellen. Dabei dient das Bild des Menschen, wie es in der deutschen und in der österreichischen Verfassung vorausgesetzt wird, als Projektionsfläche. Daran ansetzend werden grundsätzliche Überlegungen an staatliches Kommunikationsverhalten angestellt. Richtigkeit, Sachlichkeit und angemessene Zurückhaltung sind zentrale Postulate.

  18. Studies on the accumulation and physiological and biochemical effects of heavy metals on the water moss Fontinalis antipyreticaL ex Hedw.; Untersuchungen zur Akkumulation und physiologisch-biochemischen Wirkung von Schwermetallen im Wassermoos Fontinalis antipyretica L. ex Hedw.

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sutter, Kristin

    2000-07-01

    Heavy-metal-induced stress poses a major problem to the system of a plant. Earlier studies based on terrestrial and aquatic mosses were limited to using these organisms as biomonitors and bioindicators for determining the heavy metal contamination of natural sites. The idea of characterising the biochemical and physiological reaction of the plant to the stressful situation attracted less interest. The present study deals with the biomonitor moss Fontinalis antipyretica. Earlier studies by Bruns had shown that this moss responds very differently to heavy metals than do higher plants. The results of this researcher were used as a basis for studying the accumulation of heavy metals and their effects on the vitality and metabolism of Fontinalis antipyretica. Furthermore, insights were sought into the mechanism of detoxification of heavy metals. [German] Schwermetall-Stress stellt ein wesentliches Problem im pflanzlichen System dar. Fruehere Studien mit terrestrischen und aquatischen Moosen beschraenkten sich jedoch oft auf die Nutzung dieser Organismen als Biomonitore und Bioindikatoren, mit denen die Schwermetallbelastung natuerlicher Standorte untersucht wurde. Die Charakterisierung der biochemisch-physiologischen Reaktion dieser Pflanzen auf die Belastungssituation war dabei von geringerem Interesse. In der vorliegenden Arbeit wurde mit dem Biomonitormoos Fontinalis antipyretica gearbeitet. Hier zeigten sich schon in frueheren Arbeiten von Bruns deutliche Unterschiede in der Schwermetallantwort dieses Mooses im Vergleich zur hoeheren Pflanze. Auf der Basis dieser Ergebnisse untersuchten wir die Akkumulation von Schwermetallen und deren Wirkung auf die Vitalitaet und den Stoffwechsel von Fontinalis antipyretica, wobei gleichzeitig weitere Kenntnisse ueber den Mechanismus der Detoxifikation von Schwermetallen erlangt werden sollten.

  19. Use of residual fuels and biowaste of low calorific value for syngas production by the Noell conversion process; Der Einsatz niederkaloriger Energietraeger aus Reststoffen und Bioabfaellen zur Synthesegaserzeugung nach dem Noell-Konversionsverfahren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schingnitz, M.; Goehler, P. [Noell-KRC Energie- und Umwelttechnik GmbH, Freiberg (Germany)

    1996-12-31

    By gasification with oxygen, municipal waste can be converted into a pure, burnable gas. The gas can be used like natural gas, e.g. in boilers and industrial furnaces, gas engines and gas turbines for heat and electric power generation, but also in chemical synthesis processes, e.g. methanol synthesis. If the right gasification technology is selected, the mineral constitutents of the waste materials can be melted down at the same time, e.g. into a granulate with a glass-like structure that can be used as constructional material. (orig) [Deutsch] Durch Vergasung mit Sauerstoff lassen sich kommunale Abfaelle in ein brennbares Gas umwandeln. Dieses Gas kann mit einfachen und bewaehrten verfahren von Schadstoffen wie Schwefelverbindungen befreit werden. Es laesst sich wie sauberes Erdgas umweltfreundlich in Kesseln und Industrieoefen einsetzen, in Gasmotoren oder Gasturbinen zur Erzeugung von Elektroenergie und Heizwaerme nutzen, aber auch zu chemischen Synthesen, beispielsweise von Methanol, verwenden. Bei geeigneter Wahl der Vergasungstechnologie gelingt es ausserdem, die mineralischen Bestandteile der Abfallstoffe prozessintern aufzuschmelzen und in ein beispielsweise als Baustoff verwertbares Schmelzgranulat mit glasartiger Struktur zu ueberfuehren. (orig)

  20. Accuracy of renal volume assessment in children by three-dimensional sonography; Nierenvolumetrie im Kindesalter: Genauigkeit der dreidimensionalen Sonographie im Vergleich zur konventionellen Sonographie und CT/MRT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fritz, G.A.; Riccabona, M.; Bohdal, G. [Klinik fuer Radiologie, Universitaetsklinikum Graz (Austria); Quehenberger, F. [Inst. fuer medizinische Informatik, Statistik und Dokumentation, Universitaetsklinikum Graz (Austria)

    2003-04-01

    Purpose: Prospective evaluation of the accuracy of three-dimensional ultrasound (3DUS) to assess the renal parenchymal volume. Materials and Methods: CT, MRI, 2DUS and 3DUS were used to measure the renal volume in 40 patients (range: neonate to 17 years; mean age: 8.95 years). The 3DUS was determined with a Voluson 730 (Kretztechnik, GE) or an external 3D-system (EchoTech, GE) using electromagnetic positioning sensors attached to conventional 2DUS-equipment. The 2DUS volume was calculated with the ellipsoid equation and the 3DUS volume computed with the system integrated software. For CT and MRI, planimetric analysis was used to determine the renal parenchymal volume, whereby the dilated collecting system of a hydronephrosis was subtracted to obtain the real renal parenchymal volume. The results of 2DUS and 3DUS were compared to the results of CT and MRI, and inter- and intraobserver variabilities were calculated. Results: In 74 of 77 kidneys, the 3DUS study was of diagnostic quality. The accuracy of the 3DUS volumes compared well to the CT and MRI volumes with a mean difference of -1.8 {+-} 4.6% versus a mean difference of -2.4 {+-} 15.4% for 2DUS. In normal kidneys, the accuracy was -2.6 {+-} 4.4% for 3DUS and -3.8 {+-} 14.7% for 2DUS. In hydronephrosis, the accuracy was +4.0 {+-} 5.9% and +9.6 {+-} 21.3%, respectively, indicating that 3DUS is more accurate than 2DUS, particularly in kidneys with a dilated collecting system. Inter- and intraobserver variabilities were {+-} 7.3% and {+-} 5.3%. Conclusion: For assessing the renal parenchymal volume in children, 3DUS is feasible and comparable to CT and MRI. (orig.) [German] Studienziel: Prospektive Evaluation der Genauigkeit des drei-dimensionalen Ultraschalls (3DUS) bei der Volumetrie der kindlichen Niere im Vergleich zur CT/MRT. Methode: Bei 40 Patienten (Alter: 0 - 17 Jahre) mit einer klinisch indizierten CT/MRT des Abdomens oder des Harntrakts wurde zusaetzlich ein 2D- und 3DUS inklusive Volumetrie des

  1. Bromide as a tracer for studying water movement and nitrate displacement in soils: comparison with stable isotope tracers; Bromid als Tracer zur Untersuchung der Wasserbewegung und der Nitratverlagerung in Boeden: Vergleich mit stabilisotopen Tracern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Russow, R.; Knappe, S. [UFZ - Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle GmbH, Bad Lauchstaedt (Germany). Sektion Bodenforschung

    1999-02-01

    Tracers are an ideal means of studying water movement and associated nitrate displacement. Often bromide is preferred as a tracer because it is considered a representative tracer for water and because, being a conservative tracer (i.e. not involved in chemical and biological soil processes), it can be used for studying anion transport in soils. Moreover, it is less expensive and easier to measure than the stable isotopes deuterium and {sup 15}N. Its great advantage over radioactive tracers (e.g. tritium), which outweighs their extreme sensitivity and ease of measurement and which it has in common with stable isotopes, is that it does not require radiation protection measures. However, there are also constraints on the use of bromide as a tracer in soil/water/plant systems. Our own studies on different soils using D{sub 2}O, bromide and [{sup 15}N]-nitrate in lysimeters suggest that the above assumptions on bromide tracers need not always be valid under conditions as they prevail in biologically active soils. As the present paper shows, these studies permit a good assessment of the possibilities and limits to these tracers. [Deutsch] Fuer die Untersuchung der Wasserbewegung sowie der daran gekoppelten Nitrat-Verlagerung ist der Einsatz von Tracern das Mittel der Wahl. Dabei wird Bromid als Tracer haeufig bevorzugt, da es allgemein als ein repraesentativer Tracer fuer Wasser und als konservativer Tracer (nicht involviert in chemische und biologische Bodenprozesse) zur Untersuchung des Anionentransportes in Boeden angesehen wird und es gegenueber den stabilen Isotopen Deuterium und {sup 15}N billiger und einfacher zu bestimmen ist. Gegenueber den radioaktiven Tracern (z.B. Tritium), die zwar sehr empfindlich und einfach messbar sind, besteht der grosse Vorteil, dass, wie bei den stabilen Isotopen, keine Strahlenschutzmassnahmen ergriffen werden muessen. Es gibt jedoch auch einschraenkende Hinweise fuer die Verwendung von Bromid als Tracer im System Boden

  2. Ethnografische Diskursanalyse und Sozialwissenschaften

    OpenAIRE

    Macgilchrist, Felicitas; Van Hout, Tom

    2011-01-01

    Ethnografie und Diskursanalyse werden in den Sozialwissenschaften zunehmend kombiniert. In diesem Beitrag wird zunächst ein Überblick gegeben über das entstehende Feld der mit den Epistemologien und Methoden der Ethnografie und Diskursanalyse arbeitenden Forschung. Im zweiten Schritt werden zentral Aspekte eines neuen, computergestützten Ansatzes zur ethnografischen Diskursanalyse vorgestellt. Dieser mikroanalytische Ansatz bietet die Möglichkeit, Erkenntnisse über das Ringen um Deutungsmuste...

  3. [Leonid Arbusow (1882-1951) und die Erforschung des mittelalterlichen Livland] / Dennis Hormuth

    Index Scriptorium Estoniae

    Hormuth, Dennis, 1979-

    2015-01-01

    Arvustus: Leonid Arbusow (1882-1951) und die Erforschung des mittelalterlichen Livland / Ilgvars Misāns und Klaus Neitmann (Hg.). Köln [etc.] : Böhlau, 2014. (Quellen und Studien zur baltischen Geschichte ; Bd. 24)

  4. Wahlfach Teamarbeit: Ergebnisse eines Pilotprojektes zur interprofessionellen und interdisziplinären Ausbildung mit formativem Team-OSCE (TOSCE [Teamwork elective: Results of a German pilot project on interprofessional and interdisciplinary education with formative team OSCE

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schmidt, Anita

    2010-08-01

    Full Text Available [english] Aims: There is a growing need to implement teamworking in medical education. In reality, interdisciplinary and interprofessional education is often absent. Here we describe a pilot trial developed jointly by the nursing college and the medical faculty in Erlangen (Germany in which nursing students and undergraduate medical students formed interprofessional teams and were confronted with interprofessional cases using simulated patients (SPs and phantoms. The elective was planned using standard curriculum planning instruments and finally evaluated with a novel formative team OSCE (Objective Structured Clinical Evaluation instrument.Methods: During one year, 20 nursing students participated voluntarily in the project and 10 medical students took the course as an elective. Results: The pilot project was first performed with two tutors, one from the medical school and one from the nursing school, as well as one to two SPs. During the second course, there was only one tutor. Overall evaluation of the voluntary students was good, with some elements (acute stroke, factual knowledge, and general organizational problems that needed to be improved. Performance of a four-station team OSCE was feasible, but raters reported problems in assessing individuals and the team at the same time. Interobserver agreement was satisfactory (kappa 0.35.Conclusions: Interdisciplinary and interprofessional education between a nursing school and a medical school is feasible within an elective, but requires substantial personnel resources. Design and performance of a team OSCE is possible. The validity of the test has to be shown on follow-up.[german] Zielsetzung: Das Lernziel „Fähigkeit zur interprofessionellen und interdisziplinären Teamarbeit“ wird sowohl in der aktuellen Approbationsordnung für Ärzte als auch im Krankenpflegegesetz gefordert. In der Realität gibt es in beiden Ausbildungen kaum gemeinsame Lehreinheiten. Wir beschreiben ein Pilotprojekt

  5. Development and evaluation of a meteorological model system for assessing the effect of environmental measures on climate and air quality. Vol. 2: Appendices 6 through 10; Entwicklung und Evaluierung eines meteorologischen Modellsystems zur Folgenabschaetzung von Umwelteingriffen auf Klima und Luftqualitaet. Bd. 2: Anhaenge 6-10

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bigalke, K. [Hamburg Univ. (Germany). Meteorologisches Inst.; Schluenzen, K.H. [METCON Umweltmeteorologische Beratung, Pinneberg (Germany)

    2001-09-01

    The project focused on the development of a low-cost planning tool for authorities and consulting engineers which meets the envisaged national quality standards (VDI standards). The program system METRAS{sup +} consists of four components for preparation, implementation and quality assurance of mesoscale model calculations, all under Windows. The program system will not be commercialized; instead, it will be made available to interested users at a small fee by the Meteorological Institute of Hamburg University. [German] Ziel war die Bereitstellung eines kostenguenstigen Planungsinstrumentes fuer Behoerden und Beratungsunternehmen, das geplante nationale Qualitaetsnormen (VDI-Richtlinie) erfuellt. Vergleichbare Modelle existieren bislang nur im wissenschaftlichen Bereich, sind kaum qualitaetsgesichert und werden u.a. aus wirtschaftlichen Erwaegungen nur in Ausnahmefaellen eingesetzt. Das Programmsystem METRAS{sup +} setzt sich aus vier Programmkomponenten zusammen, die der Vorbereitung, Durchfuehrung und Qualitaetssicherung mesoskaliger Modellrechnungen dienen. Alle Programmkomponenten laufen unter einer gemeinsamen, anwenderfreundlichen Windowsoberflaeche. Um die breite Anwendung qualifizierter Untersuchungsmethoden im Umweltconsulting zu foerdern, ist geplant, METRAS{sup +} nicht kommerziell zu vertreiben und das Programmsystem interessierten Anwendern gegen einen geringen Kostenbeitrag zur Verfuegung zu stellen. Vertrieb und Oeffentlichkeitsarbeit sollen vom Meteorologischen Institut der Universitaet Hamburg geleistet werden. (orig.)

  6. Engineering geological and hydrogeological invstigations for storage of medium and low-activity nuclear waste at Cernavoda, Romania. Soil stabilisation using the CONSOLID system; Ingenieurgeologische und hydrogeologische Untersuchungen zur Lagerung mittel- und schwachradioaktiver Abfaelle in Cernavoda Rumaenien. Baugrundstabilisierung mit dem CONSOLID-System

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Giurgea, V.; Merkler, G.P.; Hoetzl, H.; Hannich, D. [Karlsruhe Univ. (T.H.) (Germany). Lehrstuhl fuer Angewandte Geologie

    1998-12-31

    In Cernavoda/Romania investigations and planning from a low and middle radioactive waste disposal site have been carried out. A multitude of hydrogeological, geological, engineering geological criteria`s and constructional security measures were examined with respect to the strict regulations for such a waste site. This studies and measures are shortly analyzed and discussed in this paper. In accordance with the selection criteria for such a hazardous waste site, several laboratory and `in situ` tests, soil-mechanic studies, numerical modeling and foundation tests for soil stabilization with the CONSOLID-System are presented. (orig.) [Deutsch] Zur Einhaltung der strengen Vorgaben, die bei einem Deponiestandort fuer mittel- und schwachradioaktive Abfaelle gestellt werden, sind in Cernavoda/Rumaenien eine Vielzahl von hydrogeologischen und ingenieurgeologischen Untersuchungen sowie bautechnischen Sicherungsmassnahmen vorgesehen, die im Rahmen dieser Publikation kurz analysiert und diskutiert werden. Im Zusammenhang mit den geologischen und hydrogeologischen Auswahlkriterien des Standortes werden eine Reihe von Labor- und `in situ` Untersuchungen, Modellrechnungen sowie Baugrundstabilisierungsmassnahmen mit dem CONSOLID-System vorgestellt. (orig.)

  7. Rhadinovirale Vektoren zum Transfer unter Latenz exprimierter oder induzierbarer Gene in primäre T-Lymphozyten, Hepatozyten und sensorische Neurone und zur Umleitung der T-Zell-Spezifität auf ein Tumorantigen

    OpenAIRE

    Bremer, Linda

    2014-01-01

    Herpesvirus saimiri ist ein Rhadinovirus von Neuwelt-Primaten, kann verschiedene humane und nicht humane Zelltypen und Zelllinien infizieren und eignet sich für viele Fragestellungen des viralen Gentransfers. Das virale Genom lag als bakterielles artifizielles Chromosom kloniert vor und konnte dadurch schnell und zielgerichtet manipuliert werden. Die Integrität des klonierten Virusgenoms wurde durch Pyrosequenzierung bestätigt. Verschiedene umfangreiche Fremdgen-Sequenzen wurden in unterschie...

  8. DGMK conference 'Energetic utilisation and recycling of waste and biomass'. Authors' manuscripts; Beitraege zur DGMK-Fachbereichstagung 'Energetische und stoffliche Nutzung von Abfaellen und Biomassen'. Autorenmanuskripte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2000-07-01

    This conference of Deutsche Wissenschaftliche Gesellschaft fuer Erdoel, Erdgas und Kohle focused on energetic utilisation and recycling of waste materials and biomass, i.e. combustion, gasification and pyrolysis. Aspects of process control were gone into as well. [German] Die Fachbereichstagung der Deutschen Wissenschaftlichen Gesellschaft fuer Erdoel, Erdgas und Kohle beschaeftigte sich mit der energetischen und stofflichen Nutzung von Abfall und Biomasse. Verbrennung, Vergasung und Pyrolyse verschiedener Abfallstoffe sowie die Prozesssteuerung wurden eroertert.

  9. Wirksamkeit von impliziten und expliziten Lernprozessen : Aneignung taktischer Kompetenzen und motorischer Fertigkeiten im Basketball

    OpenAIRE

    Calábria Lopes, Mariana

    2011-01-01

    Das Hauptziel der vorliegenden Studie war die Untersuchung der Frage, welche Effekte implizite und explizite Lernprozesse und eine Kombination aus beiden auf technische Fertigkeiten und taktische Kompetenzen von Anfängern im Basketball haben. Zur Überprüfung dieser Fragestellung wurden 86 Probanden zwischen 9 und 12 Jahre in drei Interventionsgruppen (explizite, implizite und implizit-explizite Gruppe) und eine Kontrollgruppe aufgeteilt, die in einem Messwiederholungsdesign getestet wurden. D...

  10. Barrieren der Leitlinienumsetzung und Fortbildungsbedarf von Hausärzten zur Herzinsuffizienz: eine qualitative Studie [Barriers to guideline implementation and educational needs of general practitioners regarding heart failure: a qualitative study

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Peters-Klimm, Frank

    2012-05-01

    enthalten systematisch entwickelte Empfehlungen, deren Umsetzung speziell in der hausärztlichen Praxis eine bekannte Herausforderung darstellt. Ziel der vorliegenden Studie war es, Barrieren bei der Umsetzung der Leitlinienempfehlungen zu identifizieren, Vorschläge zu Verbesserungsmaßnahmen der hausärztlichen Versorgung und für die Entwicklung einer bedarfsgerechten Fortbildung zu gewinnen.Methodik: Es wurde eine modifizierte Fokusgruppe mit Workshopcharakter durchgeführt. In drei parallelen Kleingruppen erarbeiteten 13 Hausärzte Barrieren bei der Leitlinienumsetzung zur HI. Darauf aufbauend wurde eine Bedarfsanalyse bzgl. der Lernziele und der spezifischen Verbesserungsmaßnahmen für eine hausärztliche Fortbildung zur HI durchgeführt. Die protokollierten Aussagen der Ärzte wurden mittels Inhaltsanalyse nach Mayring ausgewertet und anschließend thematisch kategorisiert.Ergebnisse: Als Barrieren der Umsetzung vorhandener Leitlinien nannten die teilnehmenden Ärzte arztseitige Defizite und Unterstützungsbedarf in den Dimensionen Wissen, kommunikativen und organisatorischen Fähigkeiten (z. B. Zeitmangel/-management und der Haltung gegenüber Leitlinien (z.B. Faulheit. Den Patienten wurden individuelle, patientenbezogene Probleme (z.B. Komplexität des Einzelfalles bei Multimorbidität, psychische Komorbidität sowie ablehnende Einstellungen (z.B. gegenüber „Schulmedizin“ zugeschrieben. Im Bereich der Arzt-Patient-Interaktion wurden u.a. mangelnde medikamentöse Adhärenz und Kommunikationsprobleme als Barrieren genannt. Vorschläge zu Verbesserungs- bzw. Schulungsmaßnahmen umfassten breit angelegte Schulungskonzepte (z.B. in interdisziplinären Qualitätszirkeln mit Fall-Audit, die neben der Vermittlung von Wissensaspekten aus einer (idealerweise einheitlichen Leitlinie auch praktische Fertigkeiten hinsichtlich Arzt-Patienten-Kommunikation und Praxis-Organisation einschlossen. Die Bereitstellung praktikabler Arbeitsmaterialien und Patientenschulungen

  11. Energy report for Bavaria, 1996/97. Data on the development of the Bavarian energy industry, with an energy balance; Energiebericht Bayern 1996/97. Daten zur Entwicklung der bayerischen Energiewirtschaft mit Energiebilanz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1998-04-01

    The report presents the energy balance for Bavaria and provides information on: Bavarian energy industry; structure and development of primary and end-use energy consumption; situation and development of energy sources (electricity, gas, mineral oil, coal, district heating). (orig.) [Deutsch] Der Bericht enthaelt die Energiebilanz Bayern fuer das Berichtsjahr und bietet Informationen zur Energiewirtschaft in Bayern, zur Struktur und Entwicklung des Primaer- und Endenergieverbrauchs und zur Situation und Entwicklung bei den einzelnen Energietraegern (Elektrizitaet, Gas, Mineraloel, Kohle, Fernwaerme). (orig.)

  12. CT-guided thoracal sympathicolysis for the treatment of peripheral arterial occlusive disease and chronic thoracal pain syndromes in 6 patients; CT-gesteuerte thorakale Sympathikolyse zur Behandlung der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit und thorakaler Schmerzen in 6 Faellen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Finkenzeller, T.; Techert, J.; Lenhart, M.; Link, J.; Feuerbach, S. [Klinikum der Univ. Regensburg (Germany). Abt. Roentgendiagnostik

    2001-10-01

    Purpose: Retrospective evaluation of the safety and effectivity of CT-guided percutaneous thoracal sympathicolysis (CT-TSL) in the treatment of patients with peripheral arterial occlusive disease (PAOD) of the upper limb and chronic thoracal pain syndromes. Comparison of our own experience with literature reports. Material and Methods: Between 6/96 and 12/99, 4 patients with PAOD of the upper limb and two with chronic thoracal pain syndromes caused by herpes zoster were treated by unilateral CT-TSL. Results: 18, 21 and 32 months after the intervention 3 out of 4 patients treated for PAOD reported subjective improvements, and one remained unchanged. Two patients treated for pain syndromes showed no long-term benefit of the procedure. There were no serious complications. Conclusion: The CT-TSL is an alternative method in the treatment of PAOD in patients who are unsuitable for treatment by revascularization. (orig.) [German] Ziel: Retrospektive Betrachtung der Sicherheit und Effektivitaet der CT-gesteuerten thorakalen Sympathikolyse (CT-TSL) bei der Behandlung von Patienten mit peripherer arterieller Verschlusskrankheit (AVK) der oberen Extremitaet oder chronischer thorakaler Schmerzsyndrome, und Vergleich der eigenen Erfahrungen mit der Literatur. Material und Methoden: Von 6/96 bis 12/99 wurden 4 Patienten mit AVK der oberen Extremitaet und zwei mit chronischen thorakalen Herpes-zoster-Neuralgien mittels jeweils unilateral durchgefuehrter CT-TSL behandelt. Ergebnisse: 3 von 4 der wegen AVK behandelten Patienten gaben im Verlauf nach 18, 21 und 32 Monaten eine subjektiv empfundene Besserung an, ein Patient hatte unveraendert Beschwerden. Beide Schmerzpatienten zeigten nur kurzfristig eine Verbesserung ihrer Beschwerdesymptomatik. Es traten keine relevanten Komplikationen auf. Schlussfolgerung: Die CT-TSL ist eine alternative Moeglichkeit zur Behandlung der AVK der oberen Extremitaet bei Patienten, die keinem revaskularisierenden Eingriff unterzogen werden koennen

  13. Hochschulmarketing in Zeiten von Blogs, Wikipedia und YouTube : Zur prozessanstossenden Kommunikation für öffentliche Universitäten

    OpenAIRE

    Seyfarth, Felix C; Spoun, Sascha

    2009-01-01

    Die prozessanstossende Kommunikation und ihr Unterthema, das virale Marketing, sind mehr als nur eine Mode. Diese Kommunikationsform ist das zentrale Thema des Bandes, in dem Praktiker von ihren Erfolgen und ihren Betriebsunfällen in privaten Unternehmen und öffentlichen Organisationen berichten.

  14. Rezension zu: Hans Erich Troje: Gegenpositionen. Aspekte zur Zukunft von Ehe und Familie. Köln u.a.: Böhlau Verlag 2009.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Margret Karsch

    2010-01-01

    Full Text Available Der Sammelband ist in der Reihe „Rechtsgeschichte und Geschlechterforschung“ des Böhlau Verlags erschienen. Er enthält Aufsätze des emeritierten Rechtswissenschaftlers aus den Jahren 1975 bis 1999, die in ideologischer und polemischer Form Positionen zu Familien- und Gleichstellungspolitik formulieren, wie sie in der Geschlechterforschung längst überholt sind.

  15. Rezension zu: Hans Erich Troje: Gegenpositionen. Aspekte zur Zukunft von Ehe und Familie. Köln u.a.: Böhlau Verlag 2009.

    OpenAIRE

    Margret Karsch

    2010-01-01

    Der Sammelband ist in der Reihe „Rechtsgeschichte und Geschlechterforschung“ des Böhlau Verlags erschienen. Er enthält Aufsätze des emeritierten Rechtswissenschaftlers aus den Jahren 1975 bis 1999, die in ideologischer und polemischer Form Positionen zu Familien- und Gleichstellungspolitik formulieren, wie sie in der Geschlechterforschung längst überholt sind.

  16. Particle reduction strategies - PAREST. Influence of biogenic and natural emissions derived from different data sets and calculation methods on modeled concentrations of pollutants. Sub-report; Strategien zur Verminderung der Feinstaubbelastung - PAREST. Einfluss der biogenen und natuerlichen Emissionen, abgeleitet aus verschiedenen Datensaetzen und Berechnungsmethoden, auf modellierte Schadstoffkonzentrationen. Teilbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kerschbaumer, Andreas [Freie Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Meteorologie, Troposphaerische Umweltforschung

    2013-06-15

    In this project the effects of different methods for generation of VOC emissions are examined more closely to the ozone and secondary organic particles and PM10 concentrations. Furthermore the contributions of resuspension processes to the total particulate concentration are analyzed. Other biogenic emissions have not been evaluated in terms of their contributions to pollutant concentrations. [German] Im Projekt werden die Auswirkungen von verschiedenen Methoden zur Generierung von VOC-Emissionen auf die Ozon-, organischen Sekundaerpartikel- und PM10- Konzentrationen genauer beleuchtet. Des Weiteren werden die Beitraege von Aufwirbelungsprozessen auf die Gesamtfeinstaubkonzentration analysiert. Andere biogene Emissionen wurden nicht hinsichtlich ihrer Beitraege zu Schadstoffkonzentrationen begutachtet.

  17. Development of a measuring and evaluation method for X-ray analysis of residual stresses in the surface region of polycrystalline materials; Entwicklung eines Mess- und Auswerteverfahrens zur roentgenographischen Analyse des Eigenspannungszustandes im Oberflaechenbereich vielkristalliner Werkstoffe

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Genzel, C.

    2000-11-01

    The topic of the habilitation thesis is the development of an X-ray diffraction method for measurement and depth-resolved analysis of internal stresses in the surface region of polycrystalline materials. The method relies on the basic approach of varying {tau}, the penetration depth of the X-rays in the materials, by the scattering vector g{sub theta{psi}} via stepwise specimen rotation. Thus, depth profiles of the interlattice plane distances d(hkl) in the specimen system can be derived for given direction and inclination angles {theta} and {psi} of the scattering vector. This offers the possibility to identify individual components of the stress tensors of the basic equation of the X-ray diffraction analysis, and to perform separate analyses of those components. For calculation of the relevant internal stress distributions {sigma}{sub ij}({tau}) using the interlattice plane distance profiles, a self-consistent method is established which takes into account the high sensitivity of the derived internal stresses in relation to the interlattice plane distance d{sub 0}(hkl) in the stress-free crystal lattice. The evaluation yields results describing the depth profiles as well as the strain-free interlattice plane distance d{sub 0}(hkl), so that a quantitative analysis is possible of tri-axial internal stress states in the surface region of the materials. (orig./CB) [German] Den Gegenstand der vorliegenden Arbeit bildet die Entwicklung eines roentgenographischen Mess- und Auswerteverfahrens zur tiefenaufgeloesten Analyse des oberflaechennahen Eigenspannungszustandes in vielkristallinen Werkstoffen. Der Grundgedanke der Methode besteht darin, die Eindringtiefe {tau} der Roentgenstrahlung in den Werkstoff durch schrittweise Drehung der Probe um den Streuvektor g{sub {theta}}{sub {psi}} zu variieren. Damit koennen Tiefenprofile der Netzebenenabstaende d(hkl) fuer fest vorgegebene Azimut- und Neigungswinkel {theta} und {psi} des Streuvektors im Probensystem ermittelt

  18. Review: Hans Carl von Carlowitz (2013: Sylvicultura oeconomica oder haußwirthliche Nachricht und naturmäßige Anweisung zur wilden Baum-Zucht. Joachim Hamberger (ed.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kramer, Hans-Ulrich

    2013-06-01

    Full Text Available Der Begriff „Nachhaltigkeit“ hat in den letzten 25 Jahren eine beispiellose Karriere gemacht: Er ist zu einem Schlüsselbegriff, wenn nicht gar zu einem Leitprinzip für das 21. Jahrhundert geworden. Wenn man zu den ideengeschichtlichen Wurzeln des Begriffs vordringen möchte, muss man genau 300 Jahre zurückgehen: 1713 erschien das Buch „Sylvicultura oeconomica“ des Sachsen Hans Carl von Carlowitz (1645-1714, der erstmals ein geschlossenes Werk über die Forstwirtschaft vorlegte und den Begriff „Nachhaltigkeit“ im heute gebräuchlichen Sinne einer positiven Zukunftsgestaltung verwendete. Anlässlich des 300. Jahrestags der Erstveröffentlichung von „Sylvicultura oeconomica“ ist unlängst im oekom-Verlag eine Neuausgabe dieses wichtigen Werks erschienen, die eng an das Original angelehnt ist, dieses aber noch um weiterführende Informationen ergänzt. Von der Optik weiß die liebevolle, edle Aufmachung der Neuausgabe zu gefallen, die vom promovierten Forstwissenschaftler Joachim Hamberger herausgegeben wurde. Neben dem ästhetischen wird auch der wissenschaftliche Anspruch voll und ganz erfüllt: Das Carlowitz-Werk ist in einen größeren Kontext eingebettet und wird so für den heutigen Leser nachvollziehbar.

  19. Selected ecological studies on the water quality and heavy metal freight of the Seiler Lake as a local recreational area of the town Iserlohn; Ausgewaehlte oekologische Untersuchungen zur Gewaesserguete und Schwermetallproblematik des Seilersees als Naherholungsgebiet der Stadt Iserlohn

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schaefer, B.

    2000-07-01

    The present study was dedicated to the Seiler Lake, located in the municipal area of Iserlohn. This small storage lake is a very popular local recreational area among the population of Iserlohn. It was created close to the town centre in the vicinity of various sports facilities and allotment gardens. In earlier studies the lake's sediments were found to be contaminated with heavy metals. The purpose of the present study was to examine the lake's heavy metal pollution in greater detail on the basis of an environmental analysis of its water and sediment quality while taking due account of anthropogenic influences resulting from recreational activities. [German] Das Untersuchungsgebiet dieser Arbeit war der auf Iserlohner Stadtgebiet liegende Seilersee. Dieser kleine Stausee ist ein beliebtes Naherholungsgebiet der Iserlohner Bevoelkerung. Der See ist kuenstlich angelegt, liegt nah an der Innenstadt und in Ufernaehe befinden sich diverse Sportanlagen und Kleingaerten. Bei frueheren Untersuchungen des Sees wurde bereits eine Belastung der Sedimente mit Schwermetallen ermittelt. Ziel dieser Arbeit war es, an Hand von oekologischen Untersuchungen zur Gewaesserguete und Sedimentbeschaffenheit die Schwermetallproblematik detaillierter zu untersuchen, aber auch unter Beruecksichtigung der Naherholung in dem Gebiet die anthropogenen Einfluesse auf den See zu ermitteln. (orig.)

  20. Rezension von: Gabriela Signori: Von der Paradiesehe zur Gütergemeinschaft. Die Ehe in der mittelalterlichen Lebens- und Vorstellungswelt. Frankfurt am Main u.a.: Campus Verlag 2011.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudia Daiber

    2013-12-01

    Full Text Available Gabriela Signori erörtert in ihrer Forschungsarbeit das Institut der Ehe als Gemeinschaftsform zwischen Frau und Mann im Mittelalter und spannt dabei den Bogen von geistesgeschichtlichen Quellen über juristische Gestaltungen und den ihnen zugrunde liegenden wirtschaftlichen Sachverhalten bis zu Formen der Erinnerungskultur. Es werden Zusammenhänge zwischen den drei Bereichen aufgezeigt und wissenschaftlich bisher noch nicht aufgearbeitete Felder untersucht. Ergebnis ist ein differenziertes Bild der einschlägigen geistesgeschichtlichen Diskurse, ihrer produktiven Umsetzung in der gesellschaftlichen Realität der Stadtkultur im ausgehenden Mittelalter und ihrer Materialisierung im Rahmen einer Erinnerungskultur, die von einem Zeitkontinuum über den Tod hinaus ausgeht.

  1. Digitale Medien, soziale Benachteiligung und soziale Distinktion

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Horst Niesyto

    2009-06-01

    Full Text Available Der Beitrag zeigt auf, dass kulturtheoretische Ansätze zur Mediensozialisation die Relevanz unterschiedlicher sozialer Lebenslagen unterschätzten. Am Beispiel des Themas ‹Digital Divide› werden Forschungsbefunde auf dem Hintergrund des Spannungsfelds von sozialer Benachteiligung und sozialer Distinktion referiert und eingeordnet. Der abschliessende Teil entwickelt ein Verständnis von milieusensibler Medienkompetenzbildung, welches die Medienpraxis der Subjekte in Zusammenhang mit vorhandenen (inneren und äusseren Ressourcen zur Lebensbewältigung betrachtet.

  2. New software to compute branched canal networks. KANET program system for the flow engineering and mechanical structure computation of canal networks; Neue Software zur Berechnung verzweigter Kanalnetze. KANET-Programmsystem zur stroemungstechnischen und strukturmechanischen Berechnung von Kanalnetzen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kammel, C. [RWTH Aachen (Germany). Lehrstuhl fuer Stahlbau; Gruss, J. [Stadtwerke AG Duisburg (Germany); Gruss, W. [Deutsche Babcock AG, Kempen (Germany)

    1998-03-01

    The sector overlapping, modular designed KANET computation program is presented, a high-grade technical aid for the design and subsequent computation of canal systems with regard to the flow mechanism and mechanical structure. (orig.) [Deutsch] Vorgestellt wird das im Berechnungsumfang bereichsuebergreifende modular aufgebaute KANET-Programmsystem, ein technisch hochwertiges Arbeitsmittel fuer die Planung und Nachrechnung von Kanalsystemen hinsichtlich der Stroemungs- und Strukturmechanik. (orig.)

  3. Risks and opportunities of the liberalized electricity market. Partial project: BoFiT, an integrated decision support system for retaining the competitiveness of the cogeneration technology. Final report; Risiken und Chancen des liberalisierten Strommarktes. Teilprojekt: Integrierte Entscheidungsunterstuetzung durch BoFiT zur Erhaltung der Wettbewerbsfaehigkeit der Kraft-Waerme-Kopplung. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stock, G.; Scheidt, M.

    2002-06-04

    The energy management system called BoFiT and specific new applications are explained which have been developed as one project task of the coordinated research project sponsored by the German ministry of economics,(BMWi), entitled ''Risks and opportunities of the liberalized electricity market''. The major objective of the project is: Finding efficient strategies to ensure the competitiveness of the cogeneration technology in the deregulated power and gas markets, in particular for the purpose of enhancing the penetration of the ecologically beneficial, cogenerated district heating supply in those markets. The focus of this report is on a specific application of the integrated BoFiT decision support system, for which the ''model for microsimulation of spot transactions at the Power Exchange based on a multi-agent system'' has been developed and is explained in great detail. (orig./CB) [German] Mit dem Energiemanagementsystem BoFiT soll den Unternehmen eine effektive und operativ nutzbare Entscheidungsunterstuetzung angeboten werden. Wesentliche Ziele des Verbundprojektes des BMWi sind: Unterstuetzung der KWK und speziell der darauf basierenden oekologisch sinnvollen Fernwaermeversorgung durch Anpassung von Arbeitsablaeufen und Werkzeugen zur Findung betriebswirtschaftlich optimaler Einsatz- und Betriebsstrategien; Kostenoptimierung der Kraftwerke, Vertraege und Stromhandelsaktivitaeten unter den Randbedingungen der deregulierten Strom- und Gasmaerkte. Als Beispiel einer solchen integrierten Entscheidungsunterstuetzung wird das ''Modell zur Mikrosimulation des Spothandels von Strom auf der Basis eines Multi-Agenten-Systems'' ausfuehrlich beschrieben. (orig./CB)

  4. Zeitschriftenübersicht und Buchbesprechungen

    OpenAIRE

    1993-01-01

    Zeitschriftenübersicht und Buchbesprechungen: de Shazer, S. (1991): Putting Difference to Work. New York. Schaffer, M. R. (1992): ... und was geschieht mit den Kindern? Bern. Ludewig, K. (1992): Systemische Therapie. Grundlagen klinischer Theorie und Praxis. Stuttgart. Eickhoff, F.-W./Loch, W. (Hrsg) (1992): Jahrbuch der Psychoanalyse - Beitrage zur Theorie und Praxis, Bd. 29. Stuttgart. Wiesse, J. (Hrsg) (1992): Chaos und Regel. Die Psychoanalyse in ihren Institutionen. G...

  5. Entwicklung eines Verfahrens zur Druckmessung in der Kompressionstherapie

    OpenAIRE

    Keserü, Matthias Imre Walter

    2006-01-01

    Einleitung: Da nach Verbrennungen und Verbrühungen, welche neben den Verkehrsunfällen zu den zweithäufigsten Verletzungen im Kindesalter zählen, eine Vielzahl der Kinder mit einer Kopressionstherapie behandelt wurden, stellte sich die Frage, in wie weit eine Kalibrierung und lokalitätsbezogene Druckkontrolle mittels piezoresistivem Drucksensor (PRPS) unter dem Kompressionanzug möglich ist und in welchem Druckbereich die verwendeten Kompressionsanzüge liegen? Material und Methoden: Zur Messung...

  6. The effect of organolead and -tin compounds on signal transduction in vitro: Investigations on the cytosolic free calcium concentration; Der Einfluss von organischen Blei- und Zinnverbindungen auf die Signaltransduktion in vitro: Untersuchungen zur Veraenderung der zytosolischen freien Calciumkonzentration

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ade, T.

    1996-03-01

    zytosolischen freien Calciumkonzentration. Mechanistische Studien mit EGTA, dem Calciumkanalblocker Nickel und der Untersuchung der intrazellulaeren Speicher in den HL-60 Zellen ergaben, dass ausschliesslich das extrazellulaere Calcium fuer den organometall-induzierten Anstieg der zytosolischen freien Calciumkonzentration verantworlich ist. Die Bleiverbindungen sowie das Tributylzinn fuehrten zur Oeffnung von Calciumkanaelen in der Plasmamembran. Die Experimente mit den NG108-15 Zellen belegen diese Ergebnisse. Durch den Einsatz von Mangan (Mn{sup 2+}) und Verapamil wurde nachgewiesen, dass der von Triethylblei und Tributylzinn induzierte Calciuminflux auch hier durch Calciumkanaele erfolgt. Waehrend bestimmte rezeptor-aktivierte Signalwege durch die Organometalle nicht induziert werden, konnte die Hemmung von Ca{sup 2+}-ATPasen ebenfalls beschrieben werden. Die Wirkung der Blei- und Zinnverbindungen resultierte in calcium-vermittelten Folgereaktionen, wie die Aktivierung der cPLA{sub 2} oder eventuell der Induktion der Apoptose. Die durch die Metallverbindungen veraenderte Regulation der zytosolischen freien Calciumkonzentration war auch von anderen Ionengradienten an der Plasmamembran, wie Na{sup +}, Cl{sup -}, oder H{sup +} abhaengig. Mit dieser Arbeit wurde ein Beitrag zur Aufklaerung der biochemischen Mechanismen und zum Verstaendnis der zellschaedigenden Wirkung von Organometallen geleistet. (orig.)

  7. Thermodynamik grundlagen und technische anwendungen

    CERN Document Server

    Baehr, Hans Dieter

    2009-01-01

    Für die aktualisierte 14. Auflage des bewährten Lehrbuchs der Technischen Thermodynamik wurde das Kapitel über Wärmekraftanlagen gründlich bearbeitet und durch einen Abschnitt zur Energiewandlung ergänzt: Die Energiebedarfsstruktur von Deutschland wird erläutert, und die möglichen Energiewandlungspfade werden diskutiert. Schwerpunkt des Buches ist die ausführliche und auch dem Anfänger verständliche Darstellung der Grundlagen der Thermodynamik mit der sorgfältigen Einführung der thermodynamischen Begriffe und den fundamentalen Bilanzgleichungen für Energie, Entropie und Exergie. Die thermodynamischen Eigenschaften reiner Fluide und fluider Gemische werden eingehend erläutert. Darauf aufbauend wird die Thermodynamik der Gemische und der chemischen Reaktionen entwickelt. Auch die thermodynamischen Aspekte wichtiger energie- und verfahrenstechnischer Anwendungen werden praxisnah behandelt: - Strömungs- und Arbeitsprozesse, - thermische Stofftrennverfahren, - Verbrennungsprozesse und Verbrennungsk...

  8. Wo und wie wird man Weiterbildungsberater/-in?

    OpenAIRE

    Feider, Cornelia

    2007-01-01

    Schwerpunkt dieses Beitrages ist die Darstellung der Ergebnisse einer Internetrecherche im Oktober 2006 zu Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten zum/-zur Weiterbildungsberater/-in. Es wird festgestellt, dass es bereits ein breites Angebot gibt. Aus diesem können potenzielle und in der Praxis tätige Weiterbildungsberaterinnen und –berater je nach Vorkenntnissen, finanziellen und zeitlichen Möglichkeiten auswählen. Angesichts der Vielzahl an Optionen zur Fortbildung wird aber auch diskutiert, welc...

  9. Contribution to improving extreme trace analysis for platinum in biotic and environmentally relevant materials; Beitrag zur Verbesserung der extremen Spurenanalytik der Platinmetalle in biotischen und umweltrelevanten Materialien (VPT 01)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Alt, F. [Institut fuer Spektrochemie und Angewandte Spektroskopie, Dortmund (Germany)

    1997-12-31

    The declared aim of the present project was to develop reliable and powerful detection methods for platinum metals and in particular platinum. Special emphasis was placed on practicability and transferability to other applications. This meant that the sample preparation techniques and detection methods employed would have to be available to other laboratories without significant prior investment costs. On the hand the analysis method had to meet very exacting requirements because platinum metals are among the rarest substances contained in the Earth`s crust (1x10-7%-10x10-7%) and the element quantities and concentrations to be detected are in range of 10-12g or 10-9g/kg(L), respectively. These levels are approximately three orders of magnitude smaller than those relevant to other environmentally consequential elements (e.g., lead, cadmium). [Deutsch] Die Entwicklung zuverlaessiger und nachweisstarker Bestimmungsmethoden fuer Platinmetalle, besonders Platin, war das erklaerte Ziel dieses Vorhabens. Besonderer Wert sollte allerdings auch auf die Durchfuehrbarkeit und Uebertragbarkeit fuer andere Anwender gelegt werden. Dies bedeutete, dass moeglichst nur Probenvorbereitungstechniken und Bestimmungsmethoden integriert werden sollten, die ohne grosse Investitionskosten auch anderen Laboratorien zur Verfuegung stehen. Andererseits werden an die Analytik sehr hohe Anforderungen gestellt, da die Platinmetalle zu den seltensten Elementen in der Erdkruste gehoeren (1x10{sup -7}%-10x10{sup -7}%). Die Elementmengen bzw. -konzentrationen, die nachgewiesen und bestimmt werden muessen, liegen im Bereich von 10{sup -12} g, respektive 10{sup -9} g/kg(L). Im Vergleich zum Vorkommen anderer umweltrelevanter Elemente (z.B. Blei, Cadmium) sind dies um etwa drei Groessenordnungen niedrigere Konzentrationen. (orig.)

  10. Small specimen test results and application of advanced models for fracture mechanics assessment of RPV integrity; Ergebnisse von Kleinproben und Anwendung von Modellansaetzen zur bruchmechanischen Bewertung der RDB-Integritaet

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Keim, Elisabeth; Huemmer, Matthias [AREVA NP GmbH (Germany); Hoffmann, Harald [VGB (Germany); Nagel, Gerhard [e-on Kernkraft (Germany); Kuester, Karin [VENE (Germany); Koenig, Guenter; Ilg, Ulf [EnBW (Germany); Widera, Martin [RWE (Germany); Rebsamen, Daniel [KKW Goesgen (Germany)

    2008-07-01

    For the RPV (reactor pressure vessel) integrity assessment the transferability of specimen test results to components is of main importance. The international project TIMES (transferability of fracture toughness of irradiated materials to components and structures) is focussed on the transferability of fracture mechanical characteristics of irradiated materials to components or structures, in order to allow the quantification of differences between sample and component characteristics based on experiments and calculations. The studies were performed for the brittle and brittle-ductile regions of the material characteristics using specimens from original RPV materials in different conditions. Based on case studies the consequence of a component assessment with postulated defects are shown when specimen-related materials properties are used. Since it is not possible to prove the transferability for an RPV in detail, component-similar effects were investigated that allow in combination with numerical modelling to quantify the safety margin. Samples and experimental procedures were developed that simulated the real component situation. The effects of crack depth and multiaxial loads, relevant for real components, were investigated with these samples. A micromechanical model was developed based on the weakest link theory and the statistical failure probability; this model is used for the prediction of fracture toughness of samples and components with defects. For a component with postulated defects the safety margin was assessed using different methodologies, based on standard fracture mechanical samples, taking into account component specific aspects. [German] Fuer die Bewertung der RDB-Integritaet ist die Uebertragbarkeit von Probenkennwerten auf Bauteile von grosser Bedeutung. Dazu wurde das Projekt ''TIMES'' - ein internationales Projekt zur Uebertragbarkeit von Bruchzaehigkeitskennwerten von bestrahlten Materialien auf Komponenten und Strukturen - durchgefuehrt, um

  11. Offsprings of preconceptionally irradiated parents. Final report of a longitudinal study 1976-1994 and recommendations for patients' advisory; Nachkommen praekonzeptionell bestrahlter Eltern. Abschlussbericht einer Longitudinalstudie 1976-1994 und Empfehlungen zur Patientenberatung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Herrmann, T.; Thiede, G.; Voigtmann, L. [Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie und Radioonkologie, Dresden (Germany); Trott, K.R. [Dept. of Radiation Biology, Medical Coll. of St. Bartholomew' s Hospital, Univ. London (United Kingdom)

    2004-01-01

    Patients and methods: results of repeated examinations of 61 children over a period of 20 years are reported. One of their parents had received radiotherapy for malignant disease (only three had additional chemotherapy). Radiation doses to the gonads ranged from 0.01 to 2 gy. The most frequent indications for radiotherapy were hodgkin's disease (n = 25), seminomas (n = 7), thyroid cancer (n = 3), and malignant melanomas (n = 3) Results: there was a trend to premature birth with 52.5% of the babies born before term. Yet, all had normal birth weight and delivery was unconspicuous. The skeletal maturation was retarded, but development was still in the normal range of german children. There were no chromosome aberrations, normal mental and intellectual development, and no malignancy among these children. A trend to an increased frequency of developmental disturbances and four moderately severe malformations were observed; however, no direct association with radiation treatment could be demonstrated. One child had a balanced translocation (5;17) which it inherited from the unirradiated parent. (orig.) [German] Patienten und Methodik: Es wird ueber die Ergebnisse der ueber einen Zeitraum von 20 Jahren wiederholten Untersuchungen von 61 Kindern berichtet, von denen sich ein Elternteil wegen einer Tumorerkrankung einer alleinigen Strahlentherapie (nur in drei Faellen mit zusaetzlicher Chemotherapie) unterziehen musste. Dabei wurden Gonadendosen von 0,01-2,0 Gy verabfolgt. Die haeufigsten Tumorerkrankungen der 47 Eltern waren Lymphogranulomatose (n = 25), Seminome (n = 7), Schilddruesenkarzinome (n = 3) und Melanome (n = 3). Ergebnisse: Die untersuchten Kinder zeigten eine Neigung zur Fruehgeburtlichkeit (52,5% Geburten vor dem errechneten Geburtstermin) bei regelrechtem Geburtsgewicht und regelrechter Geburtslaenge. Obwohl das Skelettalter zu den drei Untersuchungszeitpunkten gegenueber dem chronologischen Alter zurueckblieb, erfolgte die koerperliche Entwicklung

  12. Research project in support of the GPCC: error estimation and development of a new method for the combination of conventionally observed and other precipitation data (especially satellite data) for operational analysis for global precipitation. Final report; Begleitendes FE-Vorhaben zum WZN: Fehlerschaetzung und Implementierung einer Methode zur optimalen Verknuepfung konventioneller und anderer Niederschlagsdaten (insbesondere Satellitendaten) zu operationellen globalen Niederschlagsanalysen. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rudolf, B.

    1998-04-01

    Weltklimaforschungsprogramm ist es in das Grossvorhaben Global Energy and Water Cycle Experiment (GEWEX) integriert. Das hier vorgestellte FE-Vorhaben hatte die Ziele (1) Erhoehung der Genauigkeit der globalen Niederschlagsanalysen des WZN sowie (2) die Quantifizierung der Fehler dieser Analyseprodukte. Im Rahmen des Vorhabens wurden folgende Details bearbeitet: - Entwicklung der Datenbank (Stationsidentifikation und Datenzugriff). - Pruefung der Qualitaet der verwendeten Daten und resultierenden Produkte. - Verbesserung der Verfahren zur Qualitaetskontrolle fuer die monatlichen Niederschlagsdaten. - Entwicklung einer operationellen Methode zur Bestimmung des Fehlers der aus konventionellen Messdaten abgeleiteten Gebietsniederschlaege. - Vergleiche fuer aus unterschiedlichen Beobachtungstechniken gewonnene Gebietsniederschlaege. - Entwicklung der Methode zur Verknuepfung der aus unterschiedlichen Beobachtungstechniken gewonnenen Niederschlagsdaten (in Zusammenarbeit mit den Partnern im internationalen Global Precipitation Climatology Project (GPCP)). - Untersuchung der Verteilung der Stationshoehen im Vergleich zur Orographie. - Aufbereitung digitaler globaler orographischer Daten. - Pruefung der globalen Niederschlagsanalyse auf der Basis orographischer Daten. Produkte des WZN und weitere Informationen sind im Internet unter hhtp://www.dwd.de/research/gpcc zu finden. (orig.)

  13. Untersuchung an Bioaerosolen in Tierställen unter Etablierung einer REAL-TIME PCR-basierten Methode zur Erfassung luftgetragener Salmonella und Thermoactinomyces Zellen

    OpenAIRE

    Fallschissel, Kerstin

    2011-01-01

    Bioaerosole aus bzw. in landwirtschaftlichen Tierställen beinhalten häufig hohe Konzentrationen an Mikroorganismen in stark zeitlich und räumlich variierender Zusammensetzung. In diesen Ställen arbeitende Menschen sind damit potentiell infektiösen und Allergie-auslösenden Mikroorganismen und deren Bestandteilen oder Stoffwechselprodukten exponiert, die ein erhebliches Gesundheitsrisiko darstellen können. Die kultivierungsbasierte Untersuchung von Bioaerosolen eines Putenstalles erfasste im...

  14. Digital Natives und Datenschutz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Triz Heider

    2010-04-01

    Full Text Available Dieser Artikel lädt dazu ein, sich ein Bild der virtuellen Welt zu machen, ihre eingeborenen User zu verstehen, ihre Sprache und Kultur kennen zu lernen und damit einen Schritt zur Integration in „die digitale Gesellschaft“ (falls es sie gibt zu tun. Es findet eine Auseinandersetzung über die aktuelle Entwicklung des Internets, notwendige Kompetenzen Hilfesuchender und die Architektur von virtueller Beratung statt. Aspekte von Datenschutz und Privatsphäre runden die Ausführungen ab. Dabei werden sowohl aktuelle Themen angesprochen, als auch Vergleiche mit anderen, großen Internetangeboten wie SocialNetworks herangezogen.

  15. Investigations on avoidance of hot cracks during laser welding of austenitic Cr-Ni steels and nickel-based alloys using temperature field tailoring. Final report; Untersuchungen zur Vermeidung von Heissrissen beim Laserstrahlschweissen von austenitischen Cr-Ni-Staehlen und Nickelbasislegierungen mittels Temperaturfeld-Tailoring. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2013-08-08

    The aim of the project was to transfer the developed method of laser beam welding of heat treated machining steels of temperature field tailoring on hot crack endangered austenitic Cr-Ni steels and nickel-based alloys. With this method, transient thermal stresses adjacent to the weld are produced by an travelling induction heating so that the hot cracking is prevented during welding. As test materials the austenitic Cr-Ni steel with sulfur additive 1.4305, the Cr-Ni steels 1.4404 and 1.4435 and the nickel-based alloy Udimet 720 were selected. As a result of the research it was shown that a hot crack-free laser welding in the investigated materials using at least three different welding and material-technical approaches is possible. [German] Das Ziel des Forschungsvorhabens bestand darin, das fuer das Laserstrahlschweissen verguetbarer Automatenstaehle entwickelte Verfahren des Temperaturfeld-Tailorings auf heissrissgefaehrdete austenitische Cr-Ni-Staehle und Nickelbasislegierungen zu uebertragen. Mit diesem Verfahren werden waehrend des Schweissens transiente thermische Spannungen neben der Schweissnaht durch eine mitlaufende induktive Erwaermung so erzeugt, dass die Heissrissbildung verhindert wird. Als Versuchswerkstoffe wurden der austenitische Cr-Ni-Stahl mit Schwefelzusatz 1.4305, die Cr-Ni-Staehle 1.4404 und 1.4435 sowie die Nickelbasislegierung Udimet 720 ausgewaehlt. Im Ergebnis des Forschungsvorhabens konnte gezeigt werden, dass ein heissrissfreies Laserstrahlschweissen bei den untersuchten Werkstoffen unter Nutzung von mindestens drei verschiedenen schweiss- und werkstofftechnischen Ansaetzen moeglich ist: Erstens koennen mit einem Temperaturfeld-Tailoring bei im Stumpfstoss zu verschweissenden Blechen aus austenitischen Staehlen bis mindestens 6 mm Dicke senkrecht zur Naht und parallel zur Blechoberflaeche wirkende transiente Druckspannungen erzeugt werden, die der Bildung von Mittelrippenrissen oder dazu parallel liegenden Heissrissen entgegenwirken

  16. Vom grand spectacle zur great season. Das Pariser Théâtre du Châtelet als Raum musikalischer Produktion und Rezeption (1862-1914

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gesa zur Nieden

    2009-12-01

    Full Text Available Das Pariser Théâtre du Châtelet ist als Raum musikalischer Produktion und Rezeption für das Pariser Musikleben um 1900 äußerst repräsentativ – und das sowohl in musik- als auch kulturgeschichtlicher Hinsicht: Es wurde 1862 unter Napoleon III. während der Pariser Haussmannisierung als großes Volkstheater für das operettenhafte Genre des grand spectacle gebaut, das sich vor allem durch seine sensationellen Bühnenbilder auszeichnete und von Potpourris aus beliebten Chansons und Arien begleitet w...

  17. Integrated project: Microbiological and physiological studies on the presence of residual concentrations in mineral-oil-contaminated soils after rehabilitation. Final report. Pt. 2; Mikrobiologische und physiologische Untersuchungen zur Frage der Restkonzentration bei der Sanierung mineraloelkontaminierter Boeden. Abschlussbericht. T. 2

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Miethe, D.; Riis, V.; Stimming, M.

    1996-01-04

    It has been known for a long time that microorganisms are able to utilise mineral oils. Today various methods are practised which exploit autochthonous microorganisms` ability to utilise mineral oils. The main problem of microbial decomposition of hydrocarbons is that mineral oil residues remain. The aim of the present research project was therefore to determine the limits of the metabolisability of the substrate and find out why residues remain. Mineral oils and residual fractions differ markedly in their decomposability. Intermediate distillates are easily decomposed to a degree of 95-97% by well-adapted consorts. For high-boiling mineral oils (bp>400 C) the degree of decomposition is approx. 60%. Extracts from contaminated sites range from 40 to 60% in their degree of decomposability. The incomplete microbial decomposition of mineral oils is mainly due to their structure. There remain chemically and thermally extremely, inert hydrocarbons (mainly aliphatic and aromatic fused-ring systems) which are either hardly metabolisable or not at all. An important factor in soils or at other contaminated sites is that some of the substrate is not available because it is bound to the matrix thus increasing the proportion of residue. The next task after examining and presenting the causes of incomplete decomposition is to minimise residual mineral oil concentrations remaining after microbial decomposition. Here the use of special surfactants or of auxiliary substrates could point a way. Project applications to this end have already been submitted to the Federal Ministry for Education and Research. (orig.) [Deutsch] Dass Mikroorganismen in der Lage sind, Mineraloele zu verwerten, ist seit langem bekannt. Verfahren, die das Potential autochthoner Mikroorganismen zur Verwertung von Mineraloelen nutzen sind Praxis. Hauptproblem beim mikrobiellen Abbau der Kohlenwasserstoffe ist das Verbleiben von Mineraloelresten. Das Ziel des Forschungsvorhabens war die Ermittlung der Grenzen

  18. Schwangerschaftshypertonie: Therapie und Nachsorge

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Homuth V

    2008-01-01

    Full Text Available Kurzfassung: Hypertensive Schwangerschaftserkrankungen komplizieren mehr als 10 % aller Schwangerschaften weltweit. Klinisch am bedeutsamsten sind die durch Hypertonie und Proteinurie nach der 20. Schwangerschaftswoche definierte schwangerschaftsinduzierte Präeklampsie und Pfropfpräeklampsie, insbesondere deren schwerste Verlaufsformen Eklampsie und HELLP-Syndrom. Sie gehören global unverändert zu den führenden Ursachen für fetale, neonatale und mütterliche Morbidität und Mortalität. Ihre Ätiologie ist unbekannt und daher ist mit Ausnahme der Beendigung der Schwangerschaft eine kausale Therapie nicht möglich. Insbesondere bleibt eine antihypertensive Therapie hinsichtlich der fetalen Entwicklung problematisch und sollte zur Vermeidung mütterlicher kardiovaskulärer Komplikationen erst bei Blutdruckwerten ≥ 170/110 mmHg begonnen werden, bei vorbestehendem Hochdruck oder Pfropfkonstellation (präexistente Nierenerkrankung, Diabetes mellitus bereits ab Blutdruckwerten von ≥ 160/ 100 mmHg. Zu beachten ist dabei die nur geringe Auswahl in der Schwangerschaft einsetzbarer Antihypertensiva, die sich im Wesentlichen auf Methyldopa, und bereits eingeschränkt auf den Betablocker Metoprolol sowie Dihydralazin und den Kalziumantagonisten Nifedipin begrenzt. Eine der wichtigsten Aufgaben nach der Entbindung ist die Gewährleistung und Förderung des Stillens. Aufgrund ausreichender medikamentöser Alternativen ist ein Abstillen wegen einer antihypertensiven Therapie nicht indiziert. Ergebnisse aktueller Untersuchungen zeigen, dass eine Hypertonie in der Schwangerschaft und ihre Komplikationen Frühgeburtlichkeit und vermindertes Geburtsgewicht einen bedeutsamen Risikofaktor für das Auftreten kardiovaskulärer Erkrankungen, wie Herzinfarkt und Schlaganfall, im späteren Leben darstellen. Daher sind für davon Betroffene frühzeitige Maßnahmen zur kardiovaskulären Prävention und lebenslangen Verlaufskontrolle zu fordern.

  19. Validation of analysis methods to simulate national and international impact experiments. Final report; Validierung von Analysemethoden zur Simulation von Aufprallversuchen im In- und Ausland. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heckoetter, C.; Sievers, J.

    2012-08-15

    Within the framework of project RS1182 on ''Validierung von Analysemethoden zur Simulation von Aufprallversuchen im In- und Ausland'' the examination of different mechanical phenomena which might occur during the impact of deformable, rigid or liquid-filled missiles on robust structures was carried out. The safety-related significance of the work lies in the evaluation of the accuracy of analysis methods employed for the assessment of the load-bearing capacity of building structures subjected to intentional external hazards. In the process, simulations of selected impact tests were conducted with the analysis code ANSYS AUTODYN. Key subject of the tasks was the examination of impact tests with reinforced concrete target structures, including intermediate-scaled tests (carried out at VTT) as well as almost full-scaled tests (carried out in Meppen and at SNL). Besides the behaviour of the missiles especially the description of the damage processes of the reinforced concrete structures constituted a priority. The relevant damage mechanisms include global bending and crack formation, local concrete scabbing and spalling, punching, penetration of missile and perforation. Furthermore, effects of liquid infill of missiles on the load-time-function and structural damage were investigated. By means of bilateral co-operations with organisations at home and abroad test results were exchanged. Further, selective comparative calculations carried out within the IRIS2010 activity of the WGIAGE of CSNI of the OECD/NEA and within the frame of the VTT IMPACT project contributed to the enhancement of the accuracy of statements of the employed analysis methods. For the characterisation of impact loaded concrete the RHT-model was comprehensively tested. Basically, the simulation of the behaviour of reinforced concrete structures under impact loading exhibits dependencies on physical and numerical modelling parameters, which could also be concluded from the

  20. Charakterisierung der molekularen Determinanten zur hochaffinen Bindung der kompatiblen Soluten Glycin Betain, Prolin Betain, Ectoin und Hydroxyectoin durch Substratbindeproteine von bakteriellen ABC-Transportern

    OpenAIRE

    Sohn-Bösser, Linda

    2006-01-01

    Die Akkumulation von kompatiblen Soluten ist ein weit verbreiteter Schutzmechanismus gegen variierende Umweltbedingungen und wird in vielen Spezies der Bacteria und Archaea verwendet. Das einige kompatible Solute nicht nur osmoprotektive Wirkung haben, sondern generell Protein-stabilisierende Substanzen sind, ist durch in vitro Experimente belegt. Der Protein-stabilisierende Effekt wird in dem „preferential exclusion model“ beschr...

  1. Development and testing of methods for in-situ-monitoring the environmental problems in areas of abandoned open-pit lignite mines. Final report; Entwicklung und Erprobung von Methoden zur In-situ-Langzeitueberwachung fuer Probleme der Folgelandschaften des Braunkohlenbergbaus. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Knoedel, K.; Koenig, F.

    1999-06-15

    In the project a concept and prototypes have been developed and tested for an automatic, computer-based monitoring of sites suspected to be hazardous in areas of abandoned open-pit lignite mines. In-situ measurements with milieuparameter probes and an optical sensor system in observation wells are combined with measurements between the wells using an electromagnetic system. Methods are being developed for monitoring the vadose and saturated zones. The areas of abandoned open-pit lignite mines in eastern Germany are not in a steady-state condition. Considerable changes are occurring due to redistribution and aeration of the sediments during removal of the overburden, due to disposal of solid and liquid wastes in the mine area, as well as to the re-establishment of normal groundwater levels. Monitoring will help to better understand the system. Precautionary and remedial measures must also be monitored as well as natural attenuation of pollutants. The results of the project are encouraging with regard to the range of the electromagnetic monitoring system as well as with regard to the long-term stability. Hence, the efficiency will be tested at a reference object in a long time test. (orig.) [German] Im Vorhaben sind ein Konzept und Prototypen fuer die vollautomatische, rechnergestuetzte Langzeitueberwachung (Monitoring) von Altlastenstandorten in den Braunkohlenbergbaufolgelandschaften entwickelt und getestet worden. Das Konzept basiert auf der Kombination lokaler Messungen mit Milieuparametersonden und einem System zur optischen Spektrometrie mit raeumlichen Ueberwachungsmethoden eines elektromagnetischen Ueberwachungssystems. Dabei wurden Loesungen sowohl fuer ein Monitoring in der wassergesaettigten als auch in der ungesaettigten Zone entwickelt. Derartige Ueberwachungssysteme werden kuenftig benoetigt, um zu einem besseren Verstaendnis und zur Loesung der Probleme in den Braunkohlenbergbaufolgelandschaften zu kommen, die durch die Belueftung und Umstrukturierung

  2. Public opinion and change in language. On the history of the atomic energy discourse; Oeffentlichkeit und Sprachwandel. Zur Geschichte des Diskurses ueber die Atomenergie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jung, M.

    1994-12-31

    The representation of the atomic energy controversy as a linguistic and social process of development reveals the discrepancy between linguistic consciousness and the actual change in language which proves to be the unintentional result of manifold influences and intentions. A vivid, exciting description is given of political language culture in the Federal Republic of Germany. The role of technical languages in the public controversy is discussed, and numerous errors committed by scientific language criticism are disclosed. (orig.) [Deutsch] Die Darstellung der Kontroverse um die Atomenergie als sprachlicher und zugleich gesellschaftlicher Entwicklungsprozess zeigt die Diskrepanz zwischen Sprachbewusstsein und dem tatsaechlichen Sprachwandel, der sich als das unbeabsichtigte Ergebnis vielfaeltiger Einfluesse und Intentionen erweist. Der Autor skizziert ein facettenreiches und spannendes Bild der politischen Sprachkultur der Bundesrepublik - insbesondere geht er auf die Rolle der Fachsprachen im oeffentlichen Meinungsstreit ein -, und er deckt zahlreiche Irrtuemer der wissenschaftlichen Sprachkritik auf. (orig.)

  3. Investigations in terms of energy economy for determining the usefulness of sorption and compression refrigerating technology. T. A: Expert report. Final report; Energiewirtschaftliche Untersuchungen zur Abgrenzung der Sinnfaelligkeit von Sorptions- und Kompressionskaeltetechnik. T. A: Fachbericht. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sager, J.

    2001-09-30

    In the frame of the study 'Investigations in terms of energy economy for determining the usefulness of sorption and compression refrigerating technology' a comparison was made between thermal cold generation by means of one-phase absorption refrigerating machines and electro-mechanical cold generation. The comparison was based upon ideal and real processes, which also included the provision of thermal energy by means of combined-cycle generation or the provision of electric energy reconnected in compensation power plants. Absorption cold generation including the use of thermal energy from a combined-cycle generation process is termed combined-cycle generation. Due to the general character of the comparison the results can also be transferred to other processes of thermal cold generation. (orig.) [German] Im Rahmen der Studie 'Energiewirtschaftliche Untersuchungen zur Abgrenzung der Sinnfaelligkeit von Sorptions- und Kompressionskaeltetechnik' wurde ein Vergleich der thermischen Kaelteerzeugung anhand einstufiger Absorptionskaeltemaschinen mit der elektro-mechanischen Kaelteerzeugung unter Zugrundelegung idealer und realer Prozesse angestellt, in den auch die Bereitstellung der thermischen Energie in Kraft-Waerme-Kopplung bzw. der elektrichen Energie umgekoppelt in Kondensationskraftwerken einbezogen wurde. Die Absorptionskaelteerzeugung unter Verwendung thermischer Energie aus einem KWK-Prozess wird mit Kraft-Waerme-Kopplung bezeichnet. Aufgrund des allgemeingueltigen Charakters des Vergleichs sind die Ergebnisse auch auf andere Verfahren der thermischen Kaelteerzeugung uebertragbar. (orig.)

  4. Laser diagnosis and plasma technology: Fundamentals for reduction of emissions and fuel consumption in DI internal combustion engines. Sub-project: Purification of diesel exhaust in pulsed plasma. Final report; Laserdiagnostische und plasmatechnologische Grundlagen zur Verminderung von Emissionen und Kraftstoffverbrauch von DI-Verbrennungsmotoren. Teilvorhaben: Reinigung von Dieselabgasen in gepulsten Plasmen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hammer, T.; Kishimoto, T.; Birckigt, R.

    2000-12-01

    Selective catalytic reduction using ammonia based reducing agents is known to reduce the NOx-emissions from Diesel cars. However, it does not work efficiently under cold starting and urban driving conditions, because efficient reduction requires catalyst temperatures above 170 C. Without additional measures, pulsed plasma treatment does not cause reduction but mainly oxidation of nitric oxides preferably emitted as NO. By the combination of pulsed DBD-plasma treatment with selective catalytic reduction efficient NOx-reduction was obtained at catalyst temperatures below 170 C. It could be shown, that this low temperature reduction is a synergistic effect caused by plasma induced oxidation of some fraction of the NO. Based on this knowledge of the reaction mechanism plasma- and SCR-reactors were built, which were tested on a test bench equipped with a modern cars Diesel engine. Under cold starting and urban driving conditions by application of average plasma powers below 300 W the NOx-emissions were reduced for about 60%, the maximum degree of NOx-reduction was 85%. The plasma induced removal of hydrocarbons and particles, as well as the formation of by-products and the influence of hydrocarbons on the plasma induced selective catalytic reduction processes were investigated. No disadvantageous by-products could be found. (orig.) [German] Die selektive katalytische Reduktion mit Ammoniak als Reduktionsmittel ist ein bekanntes Verfahren zur Reduktion der Stickoxidemissionen von Diesel-Pkw, arbeitet aber erst ab Katalysatortemperaturen oberhalb 170 C und ist damit unter Kaltstart- und Stadtverkehrsbedingungen wenig wirksam. Gepulste Plasmen bewirken ohne zusaetzliche Massnahmen keine ausreichende chemische Reduktion sondern ueberwiegend Oxidation der als NO emittierten Stickoxide. Durch Kombination von DBE-Plasmen mit der selektiven katalytischen Reduktion hingegen konnte auch bei Katalysatortemperaturen unter 170 C wirkungsvolle NOx-Reduktion erzielt werden. Es konnte

  5. Thesen zur Soziologie der Stadt

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hartmut Häußermann

    2013-03-01

    Full Text Available Mit der Wiederveröffentlichung des Textes „Thesen zur Soziologie der Stadt“, der zum ersten Mal 1978 im Leviathan erschienen ist, möchten wir zu einer trans- und interdisziplinären Debatte anregen. Wir gehen davon aus, dass der Text einerseits als Zeitzeugnis hilfreich sein kann, um heutige Debatten historisch zu kontextualisieren. Andererseits soll dessen Wiederveröffentlichung einen Anstoß dazu geben, die aktuelle Relevanz der Thesen zu diskutieren.

  6. Das Leben, der Tod und die staubige Wiedergeburt

    DEFF Research Database (Denmark)

    Kacunko, Slavko

    2016-01-01

    In ihrer 'Bakterienkunst' greift Sabine Kacunko unter anderem auf die Patina und den Biofilm als Zeugnisse von Oberflächenveränderungen zurück, welche sie mithilfe von naturwissenschaftlichen und medialen Techniken auch für die Kunst erschließbar macht. Der folgende Beitrag macht sich zur Aufgabe...

  7. Einstellungen von Studierenden zur Allgemeinmedizin: Einflüsse von Geschlecht, Blockpraktikum und Gesamtcurriculum [Attitudes of medical students towards general practice: Effects of gender, a general practice clerkship and a modern curriculum

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kruschinski, Carsten

    2011-02-01

    ] Zielsetzung: Das Berufsziel „Allgemeinarzt“ ist abhängig von einer positiven Einstellung zum Fach Allgemeinmedizin. Ziel dieser Studie war es, solche Einstellungen von Studierenden des Modellstudiengangs in Hannover mit denen des Regelstudiengangs jeweils vor und nach dem Blockpraktikum Allgemeinmedizin zu vergleichen. Zusätzlich wurde eine Reihe anderer Variablen betrachtet (z.B. Alter, Geschlecht, von denen die Einstellungen abhängig sein könnten.Methodik: Längsschnittliche Befragung von n=287 Studierenden im 5. Studienjahr. Neben den Einstellungen (abhängige Variable, Likert-Skalenwerte wurden soziodemographische Merkmale (Alter, Geschlecht, Herkunft, Abiturnote, Berufsabschlüsse, Erfahrungen in der Allgemeinmedizin und Karrierepläne erfragt. Die Auswertung der Einstellungsitems erfolgte getrennt nach allen diesen Merkmalen (z.B. Karrierepläne: Berufsziel Allgemeinarzt/Spezialist sowie nach Art des Studiengangs (Modell, Regel und im prä-/post-Vergleich mittels bi- und multivariater statistischer Testverfahren. Zur Gruppierung der Einstellungsitems wurde eine Faktorenanalyse durchgeführt.Ergebnisse: Die meisten und bemerkenswertesten Einstellungsunterschiede fanden sich bei der Auswertung getrennt nach Geschlecht. Frauen haben das Fach stärker wertgeschätzt und zeigten ein größeres Interesse an chronischen Krankheitsverläufen, Gesprächsführung oder psychosozialen Zusammenhängen. Das Blockpraktikum (n=165 zugeordnete Befragte zum Zeitpunkt „post“ hat zu einer positiven Entwicklung der Einstellung bei Studierenden beider Geschlechter beigetragen, wohingegen sich Studierende des Modell- bzw. Regelstudiengangs in ihren Einstellungen nicht unterschieden.Schlussfolgerung: Das affektive Ausbildungsziel einer wertschätzenden Haltung gegenüber dem Fach Allgemeinmedizin ist in Hannover bislang weniger vom Gesamtcurriculum (Modell, Regel als von Eigenschaften der Studierenden (Geschlecht und Effekten des Blockpraktikums abhängig. Für die Entwicklung von

  8. Zur Chancengleichheit von Frauen und Männern im Bündnis für Arbeit, Ausbildung und Wettbewerbsfähigkeit: Bericht über die Benchmarketing-Gruppe

    OpenAIRE

    Pfarr, Heide; Vogelheim, Elisabeth

    2002-01-01

    Im Oktober 2001 wurde der Benchmarking-Gruppe des Bündnisses für Arbeit, Ausbildung und Wettbewerbsfähigkeit der Auftrag erteilt, 'die bisherigen Ergebnisse des Bündnisses daraufhin durchzuschauen, inwieweit hierüber die Chancengleichheit von Frauen und Männern verbessert wurde'. Die vorliegende Arbeit war Grundlage des Berichts der Benchmarking-Gruppe. Sie stellt dar und analysiert die Rahmenbedingungen, die die Bundesregierung und das Bündnis für Arbeit rechtlich verpflichten, Chancengleich...

  9. Neue Selbstständigkeit für Ältere : Untersuchung zur Zielgruppe und ihrer Gründungswege in der Region Emscher-Lippe

    OpenAIRE

    Pascher, Ute; Uske, Hans

    2007-01-01

    Im Projekt 'Neue Selbstständigkeit für Ältere' sollte älteren (Langzeit-)Arbeitslosen die Chance gegeben werden, sich im Hinblick auf eine zukünftige wirtschaftliche Selbstständigkeit vorzubereiten. Um eine passgenaue Maßnahme (Qualifizierung) und Beratung konzipieren zu können, die gerade auf die Aktivierung der Planung und Aufnahme einer selbstständigen Tätigkeit zielt, wird hiermit eine Untersuchung vorgelegt, die einen ersten Einblick in Gründungsaktivitäten und -möglichkeiten Älterer gib...

  10. Untersuchungen zur Wirkung von Anthocyanen auf die mikrobielle Metabolisierung von Lactose-[13C]-Ureid und Lactose-[15N2]-Ureid im Colon des Menschen

    OpenAIRE

    2014-01-01

    Die vorliegende Arbeit wurde im Rahmen des Teilprojektes „Bioverfügbarkeits- und Interventionsstudien beim Menschen“ des BMBF-geförderten Verbundprojektes „Anthocyane in Fruchtsäften aus Beerenobst – In vivo Studien zu Bioverfügbarkeit und Wirkungen auf die Mikroflora“ (BMBF Az. 0315379A) angefertigt. Ziel dieser Arbeit war es, den Einfluss von Anthocyanen in Form von Fruchtsaftgetränken auf bakterielle Fermentationseigenschaften im Colon des Menschen mit 13C- und 15N-markiertem Lactoseur...

  11. Contrast-enhanced MR angiography for differentiation between perigastric and submucosal gastric fundal varices; Kontrastmittelverstaerkte MR-Angiographie zur Differenzierung zwischen perigastrischen und submukoesen Fundusvarizen des Magens

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Willmann, J.K.; Boehm, T.; Lutz, A.M.; Goepfert, K.; Marincek, B.; Weishaupt, D. [Inst. fuer Diagnostische Radiologie, Universitaetsspital Zuerich (Switzerland); Bauerfeind, P. [Abt. fuer Gastroenterologie, Universitaetsspital Zuerich (Switzerland)

    2003-04-01

    Purpose: To evaluate contrast-enhanced MR angiography for the distinction between perigastric and submucosal fundal varices. Materials and Methods: Nineteen consecutive patients with clinically suspected fundal varices underwent contrast-enhanced MR angiography and endoscopic ultrasound (EUS) within one week. Diagnostic confidence for the detection of perigastric and submucosal fundal varices was compared between MR angiography (two radiologists) and EUS (one gastroenterologist), and the agreement of size and location was evaluated. Results: Both MR angiography and EUS detected perigastric varices in all 19 patients and submucosal fundal varices in 14 of the 19 patients. The interobserver reliability of MR angiography was good for measuring the variceal diameter ({kappa} = 0.76) and excellent for localizing the varices ({kappa} = 1.0). EUS and MR angiography agreed in 12 of 14 patients (86%) in determining variceal diameter and location. Conclusions: Contrast-enhanced MR angiography is comparable to endoscopic ultrasound in the detection and characterization of gastric fundal varices. (orig.) [German] Fragestellung: Das Ziel dieser Studie war es, die kontrastmittelverstaerkte MR-Angiographie bei der Diagnose von Fundusvarizen des Magens, insbesondere bei der Differenzierung von perigastrischen und submukoesen Fundusvarizen mit dem endoskopischen Ultraschall (EUS) zu vergleichen. Methoden: Neunzehn Patienten mit klinischem Verdacht auf Fundusvarizen wurden prospektiv in die Studie eingeschlossen und innerhalb einer Woche mittels kontrastmittelverstaerkter MR-Angiographie und EUS untersucht. Die Uebereinstimmungen zwischen MR-Angiographie (Radiologe 1 und 2) und EUS (1 Gastroenterologe) bei der diagnostischen Sicherheit bezueglich der Diagnose perigastrischer und submukoeser Fundusvarizen sowie bei der Groessen- und Lokalisationsbestimmung submukoeser Fundusvarizen wurden untersucht. Ergebnisse: Sowohl bezueglich der Diagnose perigastrischer (19/19 Patienten) als

  12. Multimodal imaging analysis of single-photon emission computed tomography and magnetic resonance tomography for improving diagnosis of Parkinson's disease; Multimodale SPECT- und MRT-Bilddatenanalyse zur Verbesserung der Diagnostik des idiopathischen Parkinson-Syndroms

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Barthel, H.; Georgi, P. [Leipzig Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin; Mueller, U.; Waechter, T.; Murai, T. [Max-Planck-Inst. fuer Neuropsychologische Forschung, Leipzig (Germany); Slomka, P. [Universitaet West-Ontario, London (Canada). Abt. fuer Nuklearmedizin; Dannenberg, C.; Kahn, T. [Leipzig Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Diagnostische Radiologie

    2000-10-01

    impact of [{sup 123}I]{beta}-CIT SPECT for diagnosing PD is affected by the method used to analyze the SPECT images. The described multimodal approach, which is based on coregistration of SPECT and morphological imaging data, leads to improved determination of the degree of this dopaminergic disorder. (orig.) [German] Die dem idiopathischen Parkinson-Syndrom (IPS) zugrunde liegende Degeneration nigrostriataler dopaminerger Neurone kann mit [{sup 123}I]{beta}-CIT und der Single-Photonen-Emissions-Computer-Tomographie (SPECT) erfasst werden. Dabei ist die Qualitaet der bei der Auswertung der SPECT-Studien angewandten Regions-of-Interest-(ROI-)Technik durch die begrenzte anatomische Information in den Szintigrammen limitiert. Die vorliegende Studie wurde durchgefuehrt, um zu testen, ob die Diagnostik des IPS durch eine Koregistrierung der funktionell orientierten SPECT-Bilddaten mit morphologisch orientierten Bilddaten der MRT/CT verbessert werden kann. Dazu wurden im Rahmen einer neurokognitiven Studie 27 Patienten (8 m, 19 w; Alter: 55{+-}13 Jahre) mit IPS (Hoehn-und-Yahr-Stadium 2,1{+-}0,8 [MW{+-}SD]) mittels hochaufloesender [{sup 123}I]{beta}-CIT-SPECT (185-200 MBq, Ceraspect-Kamera) untersucht. Die Spect-Analyse erfolgte durch 2 verschiedene ROI-Techniken: 1. Unimodale Technik - ROIs direkt in den SPECT-Studien definiert; 2. multimodale Technik - ROIs in individuellen MRT/CT-Studien definiert und nach interaktiver Koregistrierung von SPECT- und MRT/CT-Studien auf die SPECT-Studien transformiert. Es wurden [{sup 123}I]{beta}-CIT-Anreicherungsquotienten (Referenz=Zerebellum) fuer die Caudatuskoepfe (CA), Putamina (PU) und fuer die gesamten Corpora striata gewonnen und mit klinischen Parametern verglichen. Im Vergleich zur unimodalen ROI-Technik waren im Falle der multimodalen Technik die Differenzen zwischen den kontra- und ipsilateralen (in Relation zur klinisch dominierenden Halbseite) [{sup 123}I]{beta}-CIT-Anreicherungsquotienten signifikant groesser (z.B. fuer PU

  13. eCl rate at ss, a tool for the support of processes in eCommerce, materials management and plant documentation in view of process control; eCl rate at ss - ein Werkzeug zur Unterstuetzung der Prozesse im eCommerce, der Materialwirtschaft und der Anlagendokumentation, bezogen auf das PLT-Gewerk

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eibl, M.; Westphal, D.; Zgorzelski, P. [Bayer AG, Leverkusen (Germany); Kaptein, U. [Degussa-Huels AG, Marl (Germany). Konzernbereich Beschaffung und Logistik; Rudolf, H.J. [ATplan Ges. fuer Planung in der Automatisierungstechnik mbH, Leverkusen (Germany)

    2000-07-01

    The increasing electronic exchange of data for the description of goods between different areas of an enterprise and between enterprises leads to the necessity to standardise data structures. This was the impact for the development of a classification system including attribute lists for products, goods and services. As a part of this project, a classification system and sets of attributes for process engineering and process control equipment for the purposes of procurement and technical materials management were developed. In a project of German enterprises a classification with sets of attributes was developed, which enables a simplification of the processes in the enterprise and beyond its boundaries in different applications up to eCommerce. The structure is called 'eCl rate at ss'. With the sets of attributes and the classification hierarchy of eCl rate at ss goods can be described in a standardised way. (orig.) [German] Der zunehmende elektronische Austausch von Daten zur Beschreibung von Guetern zwischen verschiedenen Bereichen eines Unternehmens und zwischen den Unternehmen fuehrt zu der Notwendigkeit, Datenstrukturen zu standardisieren. Dies war der Anstoss zur Erarbeitung einer einheitlichen Klassifikation mit Merkmalleisten fuer Produkte, Gueter und Dienstleistungen, darunter auch fuer verfahrenstechnische und prozessleittechnische Geraete, fuer die Zwecke der Beschaffung und der technischen Materialwirtschaft. In einem Projekt der deutschen Wirtschaft wurde eine Klassifikation mit Merkmalleisten entwickelt, die in verschiedenen Anwendungen bis hin zu eCommerce eine Vereinfachung der Prozesse im Unternehmen und ueber seine Grenzen hinaus ermoeglicht. Sie erhielt den Namen 'eCl rate at ss'. Mit den Merkmalleisten und der darueberliegenden Klassifikationshierarchie von eCl rate at ss koennen Gueter in einer standardisierten Art und Weise beschrieben werden. (orig.)

  14. Die biene und ihre produkte in der kunst und im alltagsleben (Fruhchristliche und byzantinische Zeit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Liveri Angeliki

    2010-01-01

    Full Text Available Die vorliegende Arbeit ist in zwei Teile geteilt: den kunst- und kulturhistorischen Teil. Im ersten Teil werden Darstellungen uber Bienen Bienenzucht, Honig und Wachs seit der fruhchristlichen bis zur spatbyzantinischen Zeit vorgefuhrt. Daher ist es als Beitrag in der "Ikonographie" der Biene wahrend dieser Zeit zu verstehen. Im kulturhistorischen Teil werden Informationen uber die Bienenzucht, den Handel mit Honig und Wachs sowie ihre vielfaltige Anwendung von der byzantinischen Gesellschaft an Hand der primaren Quellen, des Standes der Forschung und der archaologischen Funden erwahnt. Damit ist erwunscht ein moglichst gutes Bild der byzantinischen Bienenzucht wieder zu geben und die Nutzung der Bienenprodukte in Byzanz anschaulich zu machen.

  15. Die Wirkung von Tolperison auf muskuläre, kardiale und neuronale Natriumkanäle

    OpenAIRE

    Rohde, Doris

    2011-01-01

    Die Wirkung von Tolperison, einem oral applizierten Natriumkanalblocker zur Behandlung schmerzhafter Muskelverspannungen, auf muskuläre, kardiale und neuronale Natriumkanäle Hintergrund und Ziele Tolperison (Mydocalm®) wird als „Lokalanästhesie zum Schlucken“ vermarktet und ist zugelassen zur Behandlung von schmerzhaften Muskelverspannungen bei degenerativen Veränderungen des Bewegungsapparates sowie zur Behandlung von Spastizität bei neurologischen Erkrankungen. Tolperison weist strukturelle...

  16. Anbindung der Detektorkontrolle des ATLAS-Pixeldetektors an das Datennahmesystem und die Conditions-Datenbank sowie erste Studien zur Rekonstruktion von K0s Zerfällen

    CERN Document Server

    Imhäuser, Martin

    Im Jahr 2007 wird am europäischen Kernforschungszentrum CERN mit dem LHC der bislang leistungsfähigste Speicherring der Welt mitsamt vier Großexperimenten seinen Betrieb aufnehmen. Das ATLAS-Experiment wird mit einem Universaldetektor eines dieser Experimente sein. Durch die steigende Komplexität und zunehmende Größe der Teilchendetektoren sind die Anforderungen an eine Überwachung und Kontrolle der Experimente nur noch durch umfangreiche und leistungsstarke Detektorkontrollsysteme zu erfüllen. Neben der Einbindung der Detektorgeometrie in das Detektorkontrollsystem des ATLAS Pixeldetektors als geografischer Ansatz, richtet sich der Hauptaugenmerk dieser Arbeit auf die Anbindung des Pixel Detektorkontrollsystems an das ATLAS Datennahmesystem und die Behandlung der Kommunikation zwischen beiden Systemen sowie die Untersuchung einer Speichermethode von Kenngrößen in einer Conditions-Datenbank. Nachdem in Kapitel 1 ein kurzer Überblick über die zugrunde liegende Physik gegeben wird, befasst sich Kap...

  17. Konzepte zur Erhöhung der Lichtausbeute in Halbleiter-Lichtemittern

    OpenAIRE

    Dworzak, Matthias

    2007-01-01

    In dieser Arbeit werden vier Konzepte zur Erh¨ohung der internen Quanteneffizienz am Beispiel der Mischhalbleiter GaInNAs und InGaN untersucht. Die Ergebnisse wurden mittels zum Teil zeit- und ortsaufgelöster Photolumineszenzspektroskopie und optischer Gewinnspektroskopie erzielt und mit strukturellen und theoretischen Untersuchungen verglichen. Die durch den Einbau von Stickstoff stark reduzierte Lichtausbeute von infrarot emittierenden GaInNAs-Quantenfilmstrukturen kann durch ein thermische...

  18. Biogas (fermentation or digester gas) plant Wittmund - experiences with the operation of an commercial sized installation. Final report; Investitionen zur Verminderung von Umweltbelastungen. Biogasanlage Wittmund - Bau und Betrieb einer Grossanlage. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Winkelmann, M.; Schubert, S.; Kutscher, T.

    1998-11-01

    -prices for waste. Through higher environmental awareness, certificates and economical necessity in many companies waste is moreover saved. (orig.) [German] In der Biogasanlage Wittmund werden seit 1996 jaehrlich 90-100.000 t Guelle und 10-30.000 t organische Abfaelle zur Verwertung vergoren. Aus dem Biogas werden 6-8.000 MWh Strom und 5-7000 MWh Waerme produziert und verkauft. In dem Bericht werden die historischen Zusammenhaenge der Biogastechnik bezueglich des Projektes sowie die Erfahrungen der Genehmigungs-, Bau- und Inbetriebnahmephase beschrieben sowie die Betriebsergebnisse aus dem ersten Jahr. Ein besonderes Augenmerk wurde dabei auf die Zusammenarbeit mit der Landwirtschaft gelegt, die in der Art einmalig in Deutschland ist. Die Anlage arbeitet mit 70 landwirtschaftlichen Betrieben zusammen. Die Guelle wird von einem betriebseigenen Fuhrpark abgeholt und die Edelguelle zu den Betrieben zurueckgebracht. Die Logistik hierzu ist sehr komplex, die Zusammenarbeit mit den Betrieben sehr gut. Durch Veraenderungen auf dem Abfallmarkt sind die Preise fuer organische Abfaelle stark gesunken, so dass mittlerweile die Abfallmenge erhoeht wurde, desweiteren wurden in zwei Faellen sehr schlechte Erfahrungen mit Alleinversorgern dieser Anlage gemacht, so dass auch hier auf eine Eigenakquisition umgestellt wurde. Durch drastische Gesetzesaenderungen (Stromeinspeisegesetz/Bioabfall VO) konnten die Stromerloese nahezu verdoppelt werden, so dass der Einbruch auf dem Abfallmarkt wirtschaftlich etwas kompensiert werden konnte. Technisch ist die Vergaerung der Guelle in der vorliegenden Form stoerungsarm. Empfindlich ist dagegen die BHKW-Technik, bzw. die Waermeeinbindung in den Heizungskreislauf der vertraglich als Waermeabnehmer gebundenen Kaserne und die Ablufttechnik. Der Hauptproblempunkt aller Anlagen ist jedoch die Abfallakquisition. Durch einen regelrechten 'Biogasboom' werden sehr viele Klein- und Grossanlagen gebaut, die sich massiv gegenseitig die wirtschaftliche

  19. Evaluation der verschiedenen Therapiemethoden anhand des Werks von Grawe, Donati und Bernauer (1994):„Psychotherapie im Wandel. Von der Konfession zur Profession“

    OpenAIRE

    Brodersen, Britta

    2010-01-01

    Wirkt Psychotherapie und wenn ja, welche Therapieform ist die erfolgreichste? Diese Frage beschäftigt die Psychotherapieforschung bereits seit mehr als sechzig Jahren. Übersichtswerke hinsichtlich der Wirkweise sind selten. Vielmehr nimmt jede Therapieschule gemäß Grawe et al. (1994) für sich in Anspruch, die Wirksamste zu sein. Aber, gibt es überhaupt die eine richtige Wirkweise, oder ist vielleicht derjenige der beste Therapeut, der verschiedene Therapiemethoden, je nach Patient und Situ...

  20. High-efficiency absorption-type heat pumps and refrigerators. From topology to the pilot plant; Hocheffiziente Absorptionsmaschinen zur Versorgung mit Kaelte und Waerme. Von der Topologie zur Pilotanlage

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ziegler, F.; Demmel, S.; Lamp, P. [Bayerisches Zentrum fuer Angewandte Energieforschung e.V. (ZAE Bayern), Wuerzburg (Germany); Kahn, R. [Technische Univ. Muenchen (Germany). Physik Dept. E19; Alefeld, G.

    1998-12-31

    Absorption-type heat pumps or refrigerators are systems operated with heat. They have been known for a long time and are frequently used especially in airconditioning in the USA and south-east Asia. However, the conventional technique used is subject to many physical limitations, restricting their broader use. The paper demonstrates ways of overcoming these restrictions, for instance by multi-stage design. The exploitation of topological principles much facilitates the synthesis of novel circuits. The technical relevance of such developments is demonstrated by means of selected examples of executed laboratory and pilot plants. Modern absorption technology saves resources and prevents environmental pollution by consuming less fossil energy compared with the conventional technique, for instance by harnessing the thermal potential of solar energy or utilizing waste heat and residual heat, and, not least, thanks to the use of natural refrigerants. (orig.) [Deutsch] Absorptionswaermepumpen oder -kaeltemaschinen sind durch Waerme angetriebene Anlagen, die seit langem bekannt sind und besonders in der Klimatechnik in den USA und im suedostasiatischen Raum haeufig eingesetzt werden. Die dabei verwendete konventionelle Technik unterliegt allerdings vielfaeltigen physikalischen Einschraenkungen, die ihre noch breitere Anwendung verhindern. Es wird gezeigt, wie diese Einschraenkungen beispielsweise durch Mehrstufigkeit ueberwunden werden koennen. Durch die Verwendung topologischer Grundsaetze wird die Synthese neuartiger Kreislaeufe stark vereinfacht. Die technische Bedeutung solcher Entwicklungen wird an ausgewaehlten Beispielen ausgefuehrter Labor- und Pilotanlagen gezeigt. Durch den im Vergleich zu konventioneller Technik geringeren Verbrauch an fossiler Energie, beispielsweise durch die thermische Nutzung von Sonnenenergie oder durch die Nutzung von Ab- oder Restwaerme und nicht zuletzt durch die Verwendung natuerlicher Kaeltemittel werden bei Einsatz moderner

  1. Particle Reduction Strategies - PAREST. Traffic emission modelling. Model comparision and alternative scenarios. Sub-report; Strategien zur Verminderung der Feinstaubbelastung - PAREST. Verkehrsemissionsmodellierung. Modellvergleich und Alternative Szenarien. Teilbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kugler, Ulrike; Theloke, Jochen [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung (IER); Joerss, Wolfram [Institut fuer Zukunftsstudien und Technologiebewertung gGmbH (IZT), Berlin (Germany)

    2013-06-15

    The modeling of the reference scenario and the various reduction scenarios in PAREST was based on the Central System of Emissions (CSE) (CSE, 2007). Emissions from road traffic were calculated by using the traffic emission model TREMOD (Knoerr et al., 2005) and fed into the CSE. The version TREMOD 4.17 has been used. The resulting emission levels in PAREST reference scenario were supplemented by the emission-reducing effect of the implementation of the future Euro 5 and 6 emission standards for cars and light commercial vehicles and Euro VI for heavy commercial vehicles in combination with the truck toll extension. [German] Die Modellierung des Referenzszenarios und der verschiedenen Minderungsszenarien in PAREST erfolgte auf Grundlage des Zentralen System Emissionen (ZSE) (ZSE, 2007). Emissionen aus dem Strassenverkehr wurden mit Hilfe des Verkehrsemissionsmodells TREMOD (Knoerr et al., 2005) berechnet und in das ZSE eingespeist. Dabei wurde die Version TREMOD 4.17 verwendet. Die daraus resultierenden Emissionsmengen wurden im PAREST-Referenzszenario um die emissionsmindernde Wirkung der zukuenftigen Implementierung der Abgasnormen Euro 5 und 6 fuer Pkw und leichte Nutzfahrzeuge sowie Euro VI fuer schwere Nutzfahrzeuge in Kombination einer Erweiterung der Lkw-Maut ergaenzt. Die Berechnung der Emissionen des Referenzszenarios wurde auf Grundlage des Inlandsprinzips sowie des Energiebilanzprinzips durchgefuehrt. Die auf dieser Grundlage berechneten Emissionen fuer das Basisjahr 2005 und fuer die Referenzjahre 2010, 2015 und 2020 unterscheiden sich teilweise erheblich von den mit Hilfe des Modells TREMOVE (dem von der EU Kommission verwendeten Modell fuer mobile Quellen) berechneten Emissionen.

  2. Was bringt Kompetenzanerkennung - und wem? Ein Standpunkt

    OpenAIRE

    Prokopp, Monika

    2010-01-01

    Ist Kompetenzanerkennung ein Werkzeug der „Arbeitslosenindustrie“, die Arbeitslosen, TrainerInnen, ForscherInnen und AMS-Angestellten ein mehr oder weniger gutes Auskommen bereitet und die Menschen in Kursen und auf ihren Arbeitsplätzen „kanalisiert“, damit sie nicht auf die Barrikaden steigen? Oder kann Kompetenzanerkennung nicht nur zur Qualifizierung von Menschen beitragen, sondern auch zu Empowerment, Kritik und Innovationsfähigkeit? Im ersten Teil des vorliegenden Beitrages werden Erwart...

  3. Der Weg von der Computerkompetenz zur Medienkompetenz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Barbara Zuliani

    2011-09-01

    Full Text Available Weiterführende Gedanken zur „Schlüsselkompetenz Nr.4“ des Europäischen Rates im Bereich des lebenslangen Lernens: Computerkompetenz bzw. Medienkompetenz, sowie Anwendungsbeispiele aus dem Bereich der Volksschule: Klassenblog und verschiedener Apps via iPad - 2 Praxisberichte

  4. [Stadt und Orden. Das Verhältnis des deutschen Ordens zu den Städten in Livland, Preußen und im Deutschen Reich] / Bernhart Jähnig

    Index Scriptorium Estoniae

    Jähnig, Bernhart, 1941-

    1995-01-01

    Arvustus: Stadt und Orden. Das Verhältnis des deutschen Ordens zu den Städten in Livland, Preußen und im Deutschen Reich, hg. v. Udo Arnold. [Quellen und Studien zur Geschichte des Deutschen Ordens. 44; Veröffentlichungen der Internationalen Historischen Kommission zur Erforschung des Deutschen Ordens. 4) Marburg: N. G. Elwert Verlag 1993. VIII, 311 S.

  5. Datenschutzrecht und bibliothekarische Praxis

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Carlheinz Rolf Straub

    2015-03-01

    Full Text Available Bericht zur Fortbildungsveranstaltung des  vdb-Regionalverbandes Südwest zum Thema „Datenschutzrecht und bibliothekarische Praxis“  am 20. November 2014. Report of the training activity held on 20 th, November 2014 by vdb- Regionalverband Südwest.

  6. Cumulative input/output balance of a mechanical-biological waste treatment plant. Comparison of construction material requirements, operating energy expenditure, and the requirement of auxiliary materials in comparison with waste combustion; Kumulative Bilanzierung der mechanisch-biologischen Restabfallbehandlung - Baumaterialien und betrieblicher Energie- und Hilfsstoffaufwand im Vergleich zur Muellverbrennung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wallmann, R.; Fricke, K. [Ingenieurgemeinschaft Witzenhausen (Germany); Vogtmann, H. [Hessisches Landesamt fuer Regionalentwicklung und Landwirtschaft, Kassel (Germany)

    1998-12-31

    The study strikes a cumulative input/output balance of an existing waste conditioning plant considering not only operating energy demand but also the required construction materials for erecting the plant. In operation since 1996, the waste conditioning plant is entirely state of the art; hence the data obtained are up to date. The results are compared with relevant results for a waste processing plant and evaluated. (orig.) [Deutsch] Im Rahmen der vorliegenden Untersuchung erfolgt eine kumulative Bilanzierung einer bestehenden MBA-Anlage, wobei neben den betrieblichen Energieaufwendungen auch die Baumaterialien zur Herstellung der Anlage beruecksichtigt werden. Die seit 1996 in Betrieb befindliche Abfallbehandlungsanlage entspricht weitestgehend dem Stand der Technik der MBA, wodurch die Aktualitaet der Daten gegeben ist. Die Ergebnisse der Bilanzierung werden im Vergleich zu einer MVA dargestellt und bewertet. (orig.)

  7. Concept for long-time integrity assurance illustrated by a steam generator and the volume control system of the nuclear power plant Neckarwestheim; Gesamtkonzept zur langfristigen Absicherung der Integritaet am Beispiel des Dampferzeugers und des Volumenregelsystems des GKN

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bartonicek, J.; Zaiss, W. [Gemeinschaftskernkraftwerk Neckar GmbH, Neckarwestheim (Germany); Broecker, B. [Preussische Elektrizitaets-AG (Preussenelektra), Hannover (Germany)

    1998-11-01

    einer Anlage sind deshalb zu bewerten und ggf. negative Einfluesse fuer die Anlage durch entsprechende Massnahmen zu eliminieren. Die Schaedigung der Komponenten erfolgt nur durch wirklich aufgetretene Belastungen bzw. Medium. Deshalb ist die Ueberwachung der Ursachen fuer eine betriebliche Schaedigung bei der Gewaehrleistung der Integritaet die erste Prioritaet. Mit diesen Daten kann die Fahrweise optimiert werden und der aktuelle Zustand der Komponenten bestimmt werden. Eine weitere redundante Massnahme bildet die Ueberwachung der Folgen einer ggf. aufgetretenen betrieblichen Schaedigung, wozu hauptsaechlich die zerstoerungsfreien wiederkehrenden Pruefungen eingesetzt werden. Die Wirksamkeit dieser Massnahme wird entscheidend durch die Kenntnisse ueber die moeglichen Schadensmechanismen, d.h. durch die Ueberwachung der Ursachen beeinflusst. Durch die Nachweise der vorhandenen Qualitaet, die betriebsbegleitende Ueberwachung der Ursachen und Folgen fuer die betrieblichen Schadensmechanismen sowie die Beruecksichtigung der Aenderung des Kenntnisstandes wird ein Gesamtkonzept zur langfristigen Absicherung der Integritaet geschaffen. (orig.)

  8. MaxControl : ein objektorientiertes Werkzeug zur automatischen Erstellung von 3D-Computeranimationsfilmen und dessen Integration in eine professionelle 3D-Animationssoftware

    OpenAIRE

    Paul, Jan

    2008-01-01

    Durch die wachsende Computerleistung können 3D-Computeranimationen sehr komplexe Szenen mit ebenso komplexen zeitlichen Abläufen animiert darstellen. Jedoch ist neben der Erstellung einer komplexen Szene auch deren Animation entsprechend aufwendig, wenn keine Automatisierungen genutzt werden können. Das in dieser Arbeit entwickelte Werkzeug MaxControl ist ein System zur automatischen Animation von nicht-interaktiven 3D-Animationsfilmen. Dies wird durch die Simulation von Verhaltensweisen erre...

  9. Nicht spezifische Lipidtransfer-Proteine : Untersuchungen zur Prävalenz, klinischen Relevanz und IgE-Kreuzreaktivität bei potenziell schweren Formen der Lebensmittelallergie

    OpenAIRE

    Hartz, Christina

    2008-01-01

    Starke allergische Reaktionen gegen nicht spezifische Lipidtransfer Proteine sind im Mediterranen Raum weit verbreitet. LTPs besitzen als Klasse 1 Nahrungsmittelallergene vermutlich die Fähigkeit über den oralen Weg, durch den Verzehr von Nahrung, eine Sensibilisierung auszulösen. Zu Beginn dieser Arbeit wurde jedoch in der Literatur die Möglichkeit diskutiert, ob auch bei einer LTP-Sensibilisierung eine Pollen-assozierte Nahrungsmittelallergie vorliegen könnte. Untersuchungen zur IgE-Bindung...

  10. Biogas (fermentation or digester gas) plant Wittmund - experiences with the operation of an commercial sized installation. Final report; Investitionen zur Verminderung von Umweltbelastungen. Biogasanlage Wittmund - Bau und Betrieb einer Grossanlage. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Winkelmann, M.; Schubert, S.; Kutscher, T.

    1998-11-01

    -prices for waste. Through higher environmental awareness, certificates and economical necessity in many companies waste is moreover saved. (orig.) [German] In der Biogasanlage Wittmund werden seit 1996 jaehrlich 90-100.000 t Guelle und 10-30.000 t organische Abfaelle zur Verwertung vergoren. Aus dem Biogas werden 6-8.000 MWh Strom und 5-7000 MWh Waerme produziert und verkauft. In dem Bericht werden die historischen Zusammenhaenge der Biogastechnik bezueglich des Projektes sowie die Erfahrungen der Genehmigungs-, Bau- und Inbetriebnahmephase beschrieben sowie die Betriebsergebnisse aus dem ersten Jahr. Ein besonderes Augenmerk wurde dabei auf die Zusammenarbeit mit der Landwirtschaft gelegt, die in der Art einmalig in Deutschland ist. Die Anlage arbeitet mit 70 landwirtschaftlichen Betrieben zusammen. Die Guelle wird von einem betriebseigenen Fuhrpark abgeholt und die Edelguelle zu den Betrieben zurueckgebracht. Die Logistik hierzu ist sehr komplex, die Zusammenarbeit mit den Betrieben sehr gut. Durch Veraenderungen auf dem Abfallmarkt sind die Preise fuer organische Abfaelle stark gesunken, so dass mittlerweile die Abfallmenge erhoeht wurde, desweiteren wurden in zwei Faellen sehr schlechte Erfahrungen mit Alleinversorgern dieser Anlage gemacht, so dass auch hier auf eine Eigenakquisition umgestellt wurde. Durch drastische Gesetzesaenderungen (Stromeinspeisegesetz/Bioabfall VO) konnten die Stromerloese nahezu verdoppelt werden, so dass der Einbruch auf dem Abfallmarkt wirtschaftlich etwas kompensiert werden konnte. Technisch ist die Vergaerung der Guelle in der vorliegenden Form stoerungsarm. Empfindlich ist dagegen die BHKW-Technik, bzw. die Waermeeinbindung in den Heizungskreislauf der vertraglich als Waermeabnehmer gebundenen Kaserne und die Ablufttechnik. Der Hauptproblempunkt aller Anlagen ist jedoch die Abfallakquisition. Durch einen regelrechten 'Biogasboom' werden sehr viele Klein- und Grossanlagen gebaut, die sich massiv gegenseitig die wirtschaftliche

  11. Emission control at stationary sources in the Federal Republic of Germany. Vol 1. Sulphur oxide and nitrogen oxide emission control; Massnahmen zur Emissionsminderung bei stationaeren Quellen in der Bundesrepublik Deutschland. Bd. 1. Minderung der SO{sub 2}- und NO{sub x}-Emissionen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rentz, O.; Schleef, H.J.; Dorn, R.; Sasse, H.; Karl, U.

    1997-05-01

    Primaer- und Sekundaermassnahmen in den emissionsrelevanten Industriesektoren fuer SO{sub 2}- und NO{sub x} in Deutschland. Der Bericht gibt einen Ueberblick ueber die Entwicklung der SO{sub 2}- und NO{sub x}-Emissionen in ausgewaehlten europaeischen Laendern waehrend der letzten 20 Jahre und in Europa. Daran schliessen sich aktuelle nationale und europaeische Grenzwerte und Richtlinien zu der SO{sub 2}- und NO{sub x} Emissionen aus stationaeren Quellen an. Der Anwendungsstand von Massnahmen zur Minderung der SO{sub 2}- und NO{sub x}-Emissionen wird fuer jeden relevanten Industriesektor untersucht und primaere Minderungsoptionen beschrieben. Spezielle Prozesseinheiten mit direktem Kontakt von Flamme und Prozessgut werden in den einzelnen Prozessen diskutiert, waehrend externe Verbrennungsprozesse zur ausschliesslichen Bereitstellung von Prozesswaerme und elektrischer Energie sektoruebergreifend in einem separaten Kapitel behandelt werden. Der Bericht schliesst mit einem Ueberblick ueber die zur Verfuegung stehenden sekundaeren Minderungsmassnahmen. Fuer die einzelnen Sektoren werden Beispiele fuer Investitionen und Kosten fuer installierte Minderungstechnologien gegeben, die als einzelfallabhaengig anzusehen sind. Zusaetzlich stellten die Anbieter von Emissionsminderungstechnologien Verfahrensbeschreibungen ihrer Produkte einschliesslich Referenzen zur Verfuegung, die im Bericht enthalten sind. (orig.)

  12. Was können Pflegende zur Reduktion unnötiger Kathetertage beitragen : Eine Analyse pflegegeleiteter Strategien zur Verhinderung unnötiger Kathetertage und den damit verbundenen katheterassoziierten harnwegsinfektionen bei Erwachsenen im Akutspital

    OpenAIRE

    Ems, Ursina; Fritschi, Christa

    2015-01-01

    Hintergrund: In der Schweiz erhält jede(r) vierte Patient(in) während des Spitalaufenthaltes einen Dauerkatheter (DK). Trotz bestmöglicher DK-Pflege erhöht jeder zusätzliche Kathetertag das Risiko einer katheterassoziierten Harnwegs-infektion (CAUTI) um 3-10%. Ziel: Anhand der Fragestellung soll herausgefunden werden, welche pflegerischen Interventionen bei Erwachsenen im Akutspital unnötige Kathetertage verhindern und damit verbundene katheterassoziierte Harnwegsinfektionen (CAUTIs) reduz...

  13. Doris Allhutter: Dispositive digitaler Pornografie. Zur Verflechtung von Ethik, Technologie und EU-Internetpolitik. Frankfurt am Main u.a.: Campus Verlag 2009.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudia Münzing

    2010-03-01

    Full Text Available In feministisch-dekonstruktiver Manier untersucht Allhutter in ihrer Arbeit Dispositive digitaler Pornografie und spannt dabei einen großen Bogen von der Darstellung der Verflechtung von Ethik und Technologie bis hin zu der Auseinandersetzung mit der EU-Internetpolitik. Dabei geht es ihr darum aufzuzeigen, inwieweit Pornografie als Phänomen der Massenkultur im digitalen Zeitalter einerseits Wandlungsprozessen unterliegt, andererseits aber nach wie vor (hetero-sexistische, rassistische und ethnozentristische Strukturen reproduziert und zementiert. Die sowohl politikwissenschaftlich als auch technikwissenschaftlich informierten Analysen bieten aufgrund ihrer inhaltlichen und thematischen Vielfalt Interessantes für feministische Wissenschaftler/-innen, aber auch für Technikinteressierte, die sich mit feministischen Diskursen über Pornografie noch nicht auseinandergesetzt haben.In her work, Allhutter examines the apparatus of digital pornography in a feminist and deconstructivist manner. In so doing, she covers a wide range of topics, from the representation of the entwinement of ethics and technology to the examination of EU Internet politics. Here, she is interested in demonstrating in how far pornography, as a phenomenon of mass culture in the digital age, is dependent upon processes of change, but also continues to reproduce and solidify (hetero-sexist, racist, and ethnocentric structures. The analyses, which are informed by both political science and technological science, are of interest to feminist scholars because of their diversity with regard to content and theme. They are also intended for those interested in technology but who have yet to examine feminist discourse on pornography.

  14. Von der Zeitung zur Nachricht: Überlegungen zu zukünftigen Aufgaben von Zeitungssammlungen und -abteilungen in Bibliotheken vor dem Hintergrund der Entwicklung des Mediums

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Andreas Steinsieck

    2013-05-01

    Full Text Available Zeitungssammlungen und -abteilungen wissenschaftlicher Bibliotheken definieren ihren Sammlungsgegenstand traditionell materialgebunden: sie sammeln gedruckte, mindestens wöchentlich erscheinende Periodika. Retrodigitalisierung und die Veränderung des Mediums selbst verlangen nun entweder eine Ausweitung des Sammelauftrags auf digitales Material oder stellen die Existenz dieser Abteilungen in Frage. In diesem Aufsatz wird gezeigt, dass auch die Geschichte des Mediums nahelegt, den Fokus nicht auf das Material zu richten, sondern auf den Inhalt. Denn bereits beim Übergang von geschriebenen zu gedruckten Zeitung im frühen 17. Jahrhundert war das bestimmende Element die Nachrichtenakquise und Redaktionstätigkeit. Es sind die Akteure hinter den Zeitungen, die Novellanten, Korrespondenten, Redakteure oder Herausgeber, die das Medium absetzen von Belletristik oder wissenschaftlicher Literatur. Verlagerte man den Fokus auf das Nachrichtensammeln, kämen auch andere, für die Forschung zentrale Materialien in den Blick, wie etwa Archivalien aus Zeitungsredaktionen oder Material von Nachrichtenagenturen. Diese Quellengattungen werden in Deutschland bislang leider kaum gesammelt. Für Geschichtswissenschaft und Historische Publizistik wäre es ein großer Gewinn, wenn Bibliotheken hier tätig werden würden. Hier wird vorgeschlagen, Zeitungssammlungen auf andere Materialisierungsformen auszudehnen, den Sammlungsauftrag also von der Manifestationsebene auf zumindest die der Expression, wenn nicht gar auf die Werkebene zu verlagern, und sie so zu Abteilungen für Kommunikationsforschung, Kommunikationsgeschichte oder Nachrichtenforschung zu machen.

  15. Janne Mende: Begründungsmuster weiblicher Genitalverstümmelung. Zur Vermittlung von Kulturrelativismus und Universalismus. Bielefeld: transcript Verlag 2011.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Maria Scholze

    2012-05-01

    Full Text Available Janne Mende legt in ihrer ambitionierten Publikation eine eigenständige, dialektische Verhältnisbestimmung von Universalismus und Kulturrelativismus vor. Diesen konzeptuellen Part verbindet sie mit einer detailreichen und kritischen Analyse der zentralen Argumentationslinien um die Praxis der weiblichen Genitalverstümmelung. Dabei hebt sich das übersichtlich gestaltete und stets begründend vorgehende Buch in methodischer Hinsicht von bisherigen Abhandlungen beider Themenkomplexe ab, lässt allerdings Zweifel hinsichtlich der Konstruktion des Widerspruchsverhältnisses offen. Als besonderes Verdienst lässt sich vor allem der umfassende und differenzierte Einblick in historische und aktuell vorherrschende Debatten auszeichnen.Janne Mende’s ambitious publication offers an autonomous, dialectic definition of the relationship between universalism and cultural relativism. This conceptual part is connected to a detailed and critical analysis of the central lines of argumentation surrounding the practice of female genital mutilation. This book, clearly structured and always trying to justify and reason, is in methodical contrast to previous studies on both topics; however, it leaves some doubts regarding the construction of the antithetical relationship unaddressed. The comprehensive and differentiated insight into historical and current debates, an important merit of the book, needs to be particularly honored.

  16. Mobile Payment und CRM - Entwicklung eines Prototyps

    OpenAIRE

    Kaiser Christian; Marfurt Konrad (Hrsg.)

    2013-01-01

    Der Beitrag zur wissenschaftlichen Fachtagung des AKWI 2013 an der technischen Hochschule Mittelhessen diskutiert die Entwicklung eines Mobile-Payment-Prototyps zur Beantwortung der Forschungsfrage "Welche Eigenschaften und Funktionen muss ein Mobile Payment System besitzen, um eine hohe Akzeptanz beim Kunden zu erreichen?".

  17. Brauchen wir die kardiale Magnetresonanzuntersuchung zur frühzeitigen nicht-invasiven Differenzierung zwischen akuter Virusmyokarditis und akutem Koronarsyndrom im klinischen Alltag?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hafner T

    2009-01-01

    Full Text Available Patienten, bei denen der Verdacht auf eine akute Virusmyokarditis besteht und die eine Enzymauslenkung haben, haben nur relativ selten ein akutes Koronarsyndrom, eine routinemäßige Koronarangiographie scheint daher nicht gerechtfertigt. Ein abwartendes Procedere mit 6–8 Wochen körperlicher Schonung und anschließender Ergometrie zum Ausschluss einer koronaren Herzkrankheit scheint jedoch angesichts der erwiesenen Vorteile einer raschen invasiven Abklärung akuter Koronarsyndrome ebenfalls nicht vertretbar. Mit der vorliegenden Arbeit konnten wir zeigen, dass bei Patienten mit Verdacht auf akute Virusmyokarditis und Enzymauslenkung mit Hilfe der kardialen Magnetresonanzuntersuchung in 80 % der Fälle frühzeitig eine definitive Diagnose (Myokarditis oder akutes Koronarsyndrom vergeben wurde, während in einem vergleichbaren Patientenkollektiv vor Einführung der kardialen Magnetresonanzuntersuchung nur 14 % der Patienten frühzeitig eine definitive Diagnose (akutes Koronarsyndrom erhielten.

  18. Hans Erich Troje: Gegenpositionen. Aspekte zur Zukunft von Ehe und Familie. Köln u.a.: Böhlau Verlag 2009.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Margret Karsch

    2010-03-01

    Full Text Available The collected volume appeared in Böhlau Verlag’s series “Legal History and Gender Research.” It contains essays by the retired legal scholar from the years 1975 to 1999 that in ideological and polemic form formulate positions on family and equity politics akin to those that have long been overhauled by gender research.Der Sammelband ist in der Reihe „Rechtsgeschichte und Geschlechterforschung“ des Böhlau Verlags erschienen. Er enthält Aufsätze des emeritierten Rechtswissenschaftlers aus den Jahren 1975 bis 1999, die in ideologischer und polemischer Form Positionen zu Familien- und Gleichstellungspolitik formulieren, wie sie in der Geschlechterforschung längst überholt sind.

  19. Einflussparameter und Auslegung optischer Methoden zum nicht-destruktiven und prozessübergreifenden Monitoring der Beschaffenheit von Schweinefleisch

    OpenAIRE

    Durek, Julia

    2012-01-01

    Die weltweit steigende Nachfrage nach frischem Fleisch führt zu einer zunehmenden Industrialisierung der Produktion und erfordert dadurch neue Lösungskonzepte zur Realisierung einer lückenlosen Überwachung im Hinblick auf die Aufrechterhaltung höchster Hygiene- und Qualitätsstandards. Demzufolge besteht ein gesteigerter Bedarf an schnellen und zerstörungsfreien Kontrollmethoden zur Ermittlung der Fleischbeschaffenheit entlang der gesamten Wertschöpfungskette. In der vorliegenden Arbeit wurde ...

  20. Long term program phototronics for evaluation and development of innovative technologies in the field of amorphous silicon. Final report; Langfrist-F und E-Programm Phototronics zur Evaluierung und Entwicklung innovativer Technologien im Bereich des amorphen Siliziums. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ruebel, H.; Schade, H.; Lechner, P.; Frammelsberger, W.; Psyk, W.; Geyer, R.

    1997-06-01

    The program objective aims at complementing the PST pilot program by developing advanced innovative technologies for large-area solar modules. These include process developments for PECVD, materials, and cell and module fabrication based on p-i-n single cells and p-i-n/p-i-n tandem cells. The cell design relies on the individual layer materials, as well as on the interfaces between these materials, and the development of additional buffer and bandgap grading layers. To date, the best stabilized module efficiency, obtained in pilot production, has reached 6.7% with respect to an aperture area of 5445 cm{sup 2}. (orig.) [Deutsch] Das Programm zielte darauf ab, in Ergaenzung und Zuarbeit zu dem PST-Pilotprogramm weiterfuehrende innovative technologische Konzepte fuer die Herstellung grossflaechiger Solarmodule zu bearbeiten. Es umfasst die Aufgabenstellungen PECVD-Abscheideprozessentwicklung, Material- und Device-Entwicklung sowie Modulentwicklung. Ausgangspunkte sind die a-Si-Einzel- oder Einfachzelle mit p-i-n-Struktur und deren Konstituenten (Einzelschichten), der naechste Schritt ist die Entwicklung einer a-Si-/a-Si-Tandemzelle. Dabei ist bei allen Entwicklungsschritten wichtig, die jeweiligen Materialeigenschaften in der Zelle zu `testen` (zu pruefen) und die Auswirkungen von Grenzflaechen und Zwischenschichten (Interfaces und Interlayers) bzw. Uebergaengen zu beachten. Das beste, mit einem fertigungsrelevanten Prozess hergestellte Modul, erreicht einen stabilisierten Wirkungsgrad (extrapoliert) von 6.7% (Apertur: 5445 cm{sup 2}). (orig.)

  1. On the genesis and accuracy of the energy consumption data of the housing industry; Zur Genese und Genauigkeit der Energieverbrauchsdaten der Wohnungswirtschaft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Vogler, Ingrid [GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V., Berlin (Germany)

    2016-08-01

    Only the measured power consumption can show us whether commitment and investments in energy efficiency have been successful. We can expect before as much as we want (and expect we must, because otherwise no viable concept comes about). But only the measured consumption shows whether the plan ws successfully. This depends on the final energy, where the system losses and the type of use are included. What use is the best energy saving concept, if despite large investments of energy consumption will not fall as planned? The housing industry recorded since 2007 every two years energy consumption data, presented at the annual press conferences and published in ''Data and Trends''. The following explains, what data is collected, how the characteristic value is formed and how accurate the results are. [German] Nur der gemessene Energieverbrauch kann uns zeigen, ob Engagement und Investitionen in Energieeffizienz erfolgreich waren. Wir koennen vorher rechnen so viel wir wollen (und rechnen muessen wir, weil sonst kein tragfaehiges Konzept zustande kommt). Aber erst der gemessene Verbrauch zeigt, ob der Plan erfolgreich war. Dabei kommt es auf die Endenergie an, d.h. die Systemverluste und die Art der Nutzung sind enthalten. Was nutzt das beste Energieeinsparkonzept, wenn trotz hoher Investitionen der Energieverbrauch nicht wie geplant sinkt? Die Wohnungswirtschaft erfasst seit 2007 alle zwei Jahre Energieverbrauchsdaten, die anlaesslich der Jahrespressekonferenzen vorgestellt und in ''Daten und Trends'' veroeffentlicht werden. Im Folgenden wird erlaeutert, welche Daten erfasst werden, wie die Kennwertbildung erfolgt und wie genau die Ergebnisse sind.

  2. Auf in die Zukunft! Was kommt nach der bücherlosen Bibliothek? Reflexionen und Wahrnehmungsunterschiede zur Rolle von öffentlichen Bibliotheken

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wolfgang Kaiser

    2014-03-01

    Full Text Available Die Sehnsucht nach papierlosen und digitalen Bibliotheken ist auch in Deutschland weit verbreitet. Dabei entsteht der Irrglaube, die alleinige digitale Ausrichtung der eigenen Bibliothek mache diese zukunftsfähig. Ökonomisierungstendenzen, ein Mangel an Handeln nach ethischen Prinzipien, die ständige Messung von Ausleihen und Kunden sind das Spiegelbild des gegenwärtigen ideologischen Zeitgeistes. Im Artikel werden vermeintliche Glücksversprechen entlarvt und Alternativen aufgezeigt. Es wird für eine Öffnung hin zu anderen verwandten Disziplinen und der Förderung von mehr Vielfalt in der Ausbildung von Bibliothekaren und Bibliothekarinnen plädiert. Alternative Hinweise und Anregungen, welche für eine Neubewertung öffentlicher Bibliotheken eintreten, sind Teil des folgenden Beitrags. The longing for paperless and digital libraries is also very widespread in Germany as well as in other countries. At the same time there’s the misconception that the digital orientation might be the silver bullet for their institutions for a sustainable future. Tendencies of economization, the steady measurement of growth in library loans, and the notion and perception of clients and customers in libraries are a mirror image of our current ideological Zeitgeist. The article unmasks assumed promises of digitalization. It illustrates alternatives for the implementation of more democratic and participatory library policies. Furthermore the author pleads for an opening to other disciplines and the promotion of more diversity within the library field. Alternative leads and suggestions, which advocate a different evaluation of public libraries, are part of the following article.

  3. [Umgesiedelt - Vertrieben. Deutschbalten und Polen 1939-1945 im Warthegau] / Karsten Brüggemann

    Index Scriptorium Estoniae

    Brüggemann, Karsten, 1965-

    2012-01-01

    Arvustus: Umgesiedelt - Vertrieben. Deutschbalten und Polen 1939-1945 im Warthegau / hrsg. von Eckhart Neander und Andrzej Sakson. Marburg : Verlag Herder-Institut 2010. (Tagungen zur Ostmitteleuropa-Forschung, 29)

  4. Process combination of thermo pressure hydrolysis and fermentation for innovative processing of residual biogenous mass; Verfahrenskombination aus Thermodruckhydrolyse und Vergaerung zur innovativen Verwertung biogener Restmassen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Prechtl, S.; Merkl, M.; Schieder, D.; Schneider, R.; Bischof, F. [Applikations- und Technikzentrum fuer Energieverfahrens-, Umwelt- und Stroemungstechnik (ATZ-EVUS), Sulzbach-Rosenberg (Germany)

    1999-07-01

    The described processing technique consisting of topped thermal hydrolysis and downstream fermentation is particularly suitable for wet, low-structure organic waste. High turnover rates at short treatment times permit to minimize residues effectively, yield a fair amount of biogas and allow compact design because of low fermenter volumes, which has a positive impact on investment cost. (orig.) [German] Das vorgestellt Verwertungsverfahren bestehend aus vorgeschalteter thermischer Hydrolyse und nachgeschalteter Vergaerung eignet sich besonders fuer nasse, strukturarme organische Abfaelle. Hohe Umsatzraten bei kurzen Behandlungszeiten ermoeglichen eine gute Reststoffminimierung und Biogasausbeute sowie eine kompakte Bauweise durch kleine Fermentervolumina, was sich positiv auf die Investitionskosten auswirkt. (orig.)

  5. AGFW. Main report of the district heat supply 1999; AGFW. Hauptbericht der Fernwaermeversorgung 1999. Technische Bestands- und Veraenderungsdaten zur Fernwaermeversorgung in Deutschland 1999

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2000-12-01

    A total of 226 district heat supply companies contributed to the main report of the district heat supply industry. 142 of which are from the old federal states to include Berlin and 84 companies are from the new federal states. The division of the companies into each federal state is represented. (orig.) [German] Am Hauptbericht der Fernwaermeversorgung beteiligten sich insgesamt 226 Fernwaermeversorgungsunternehmen (FVU), davon 142 Unternehmen aus den alten Bundeslaendern einschliesslich Berlin und 84 Unternehmen aus den neuen Bundeslaendern. Berichtet wird ueber die Fernwaermeerzeugung, -verteilung sowie Anschluss- und Kundenanlagen. (orig.)

  6. Notebook-Klassen an einer Hauptschule : Eine Einzelfallstudie zur Wirkung eines Notebook-Einsatzes auf Unterricht, Schüler und Schule

    OpenAIRE

    Häuptle, Eva

    2007-01-01

    Forschungsgegenstand sind 3 Notebook-Klassen im Mittlere-Reife-Zug einer bayerischen Hauptschule: eine 7. und 9. Klasse im ersten Notebook-Jahr sowie eine 10. Klasse im zweiten Notebook-Jahr. Die Notebook-Verteilung entspricht einem "1-zu-1"-Modell, d. h. jeder Schüler arbeitet mit seinem eigenen Notebook, das von den Eltern komplett finanziert wurde und persönlicher Besitz des Schülers ist. Das Notebook wird im Unterricht des Klassenleiters eingesetzt, der ca. 15 Unterrichtsstunden in seiner...

  7. Energetic valuation of a combination system for heating/cooling and ventilation. Final report; Energetische Bewertung eines kombinierten Systems zur Heizung/Kuehlung und Lueftung. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Doege, K.; Franzke, U.; Frenzel, W.P.; Krause, R.; Seifert, C.

    1998-12-15

    The aim of the research project was to gather comprehensive, detailed information on floors penetrated by air flow under the aspect of heating and cooling. Building on an analysis of the factors liable to influence floors, different ways of information acquisition were realized. They comprised both fluidic experimental setups, which are used simultaneously to measure dust deposition, and fluidic-and-thermal experimental setups, permitting to investigate the performance and dynamics of floors more effectively. Within the framework of the experiments relating to flow processes, flow distribution (speed distribution) is investigated in the first part as a basis for the subsequent analysis of heat transport. In the second part, the pressure losses of the main elements intake module, hollow floor and outlet module are measured individually and for the overall system. Particular heed is paid to back-coupling occurring between the individual elements. Following the fluidic measurements, an investigation of thermal behaviour for the event of heating and cooling is planned. This includes establishing average operating parameters for summer and winter, which can be used to assess actual heat flows. The most important of these characteristic quantities are the heat transmission coefficients on the air side and room side. In parallel, measuring probes were built in an executed systems - an office building at Jueterbog and the Berufsfoerderwerk Glauchau - with a view to obtaining reference values from practical operation or back-couplings for laboratory operation. (orig.) [Deutsch] Die Zielsetzung des Forschungsvorhabens war, umfangreiche Detailinformationen ueber den luftdurchstroemten Fussboden unter dem Aspekt des Heizens und Kuehlens zu erlangen. Aufbauend auf einer Analyse der moeglichen Einflussfaktoren des Fussbodens wurde verschiedene Arten der Informationsgewinnung realisiert. Dazu gehoerten sowohl stroemungstechnische Versuchsaufbauten, die zugleich fuer die

  8. Kombinierter biologisch-photokatalytischer Abbau von umweltrelevanten Stickstoffverbindungen zur Reinigung von landwirtschaftlichen Abwässern mit bewachsenen Pflanzenfiltern und TiO 2 /UV

    OpenAIRE

    Ebbinghaus, Thorsten

    2002-01-01

    In dieser Arbeit wurde eine Modelkläranlage aufgebaut, über 18 Monate betrieben und eine Bilanz für die Abwasserfracht aufgestellt. Die Modellkläranlage bestand aus einem vertikalen, bewachsenen Pflanzenfilter, einem Pflanzenteich und einem CPC-Reaktor (Compound Parabolic Collector) mit Bestrahlungszelle. Der Zulauf an Abwasser betrug etwa 18 L / Tag bei einer mittleren organischen Belastung von 1564 mg/L, ausgedrückt als CSB.In der ersten biologischen Stufe (Pflanzenfilter) erfolgte die Oxid...

  9. Studies for reconstruction efficiency and background measurements of {tau} lepton identification in Z {yields} {tau}{tau} decays in data of the ATLAS experiment; Studien zur Messung von Rekonstruktionseffizienz und Untergrund der {tau}-Lepton-Identifikation im Zerfall Z {yields} {tau}{tau} beim ATLAS-Experiment aus Daten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Johnert, Sebastian

    2008-11-15

    In this diploma thesis two methods are presented, by which {tau} leptons shall be studied in the future data of the ATLAS experiment. The first part is formed by the determination of misidentification rates of jets from QCD 2-jet events as {tau} particles. The second part is the development of a method for the determination of the {tau} reconstruction and identification efficiency relatively to the {mu} efficiency. In this connection invariant masses from Z{yields}ll events are determined, the masses from Z{yields}{tau}{tau} events compared with those from Z{yields}ee and Z{yields}{mu}{mu}, {tau} efficiencies averaged over all ranges and in different {eta} ranges calculated as well as a mehtod for the determination of {tau} efficiencies in different transverse-momentum ranges presented. Furthermore an improved estimation of the QCD background is performed and the behaviour of the {tau} efficiency under regardment of the trigger studied. [German] In dieser Diplomarbeit werden zwei Methoden vorgestellt, mit denen {tau}-Leptonen in den zukuenftigen Daten des ATLAS-Experiments untersucht werden sollen. Den ersten Teil bildet die Bestimmung von Missidentifikationsraten von Jets aus QCD-2-Jet-Ereignissen als {tau}-Leptonen. Der zweite Teil ist die Entwicklung einer Methode zur Bestimmung der {tau}-Rekonstruktions und -Identifikationseffizienz relativ zur {mu}-Effizienz. In diesem Zusammenhang werden invariante Massen aus Z {yields} ll-Ereignissen bestimmt, die Massen aus Z {yields} {tau}{tau}-Ereignissen mit denen aus Z {yields} ee und Z {yields} {mu}{mu} verglichen, {tau}-Effizienzen gemittelt ueber alle Bereiche und in verschiedenen {eta}-Bereichen berechnet sowie eine Moeglichkeit zur Bestimmung von {tau}-Effizienzen in unterschiedlichen Transversalimpulsbereichen vorgestellt. Des Weiteren wird eine verbesserte Abschaetzung des QCD-Untergrunds vorgenommen und das Verhalten der {tau}-Effizienz unter Beruecksichtigung des Triggers untersucht. (orig.)

  10. Demographische Diskurse und Politiken aus Geschlechterperspektive

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Diana Auth

    2007-07-01

    Full Text Available Der von Peter A. Berger und Heike Kahlert herausgegebene Sammelband umfasst Analysen, die sich aus Geschlechterperspektive mit dem demographischen Wandel im nationalen und internationalen Kontext beschäftigen. Durch seine ideologie- und herrschaftskritischen sowie empirisch fundierten Beiträge zum demographischen Wandel trägt das Buch zur Versachlichung der medial wie wissenschaftlich aufgeheizten Debatte bei. Die Autor/-innen widersprechen allesamt der Tendenz, soziale Probleme zu demographisieren, und fordern stattdessen eine stärkere Historisierung, Kontextualisierung und eine geschlechtssensible Analyse und Interpretation demographischer Entwicklungen.

  11. Wirksame Alternativen zur Behandlung von klimakterischen Beschwerden

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stute P

    2011-01-01

    Full Text Available Vasomotorische Beschwerden (VMS werden von 75 % der postmenopausalen Frauen angegeben. Neben der konventionellen Hormontherapie stehen verschiedene Behandlungsmöglichkeiten aus dem Bereich der Alternativ- und Komplementärmedizin (CAM zur Verfügung. Soja Isoflavone und Traubensilberkerze können bei jüngeren peri- und frühen postmenopausalen Frauen mit leichten bis moderaten VMS hilfreich sein. Die Studienlage zur CMA ist jedoch insgesamt unzureichend. In Zukunft wäre es wünschenswert, nicht nur das Wirkungsvermögen, sondern auch die Effizienz einer Behandlung in randomisiert-kontrollierten Studien zu untersuchen. Hierfür bietet sich die ICF Klassifikation der WHO an.

  12. Storage requirement and its impact on the energy industry in implementation of political objectives of energy transition; Speicherbedarf und dessen Auswirkungen auf die Energiewirtschaft bei Umsetzung der politischen Ziele zur Energiewende

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Teufel, Felix Thomas

    2015-07-01

    The increasing integration of renewable energy generating systems pose fundamental challenges for the energy industry. This concerns not only the utility companies but also established simulation models for analyzing the markets. In the present work, a system dynamic bottom-up model is described, which imagines the German electricity market in a 15 minute resolution and a high integration of renewable energies. The above described developments are affecting increasingly the operation mode of storage power plants. A result of model is that the operation of storage power plants is increasingly no longer worthwhile in the near future. After 2020, however, in the daytime prices will be significantly lower than during the night, resulting in new economic application scenarios for storage power plants. Also an outlook is provided on the duration of future storage usage times in the presented model, after which there will be a considerable demand for increasingly shorter cycles under 4 hours and longer cycles with more than 32 hours. [German] Die zunehmende Integration regenerativer Energieerzeugungssysteme stellt die Energiewirtschaft vor grundlegende Herausforderungen. Dies betrifft nicht nur die Energieversorgungsunternehmen sondern auch etablierte Simulationsmodelle zur Analyse der Maerkte. In der vorliegenden Arbeit wird ein systemdynamisches bottom-up Modell beschrieben, welches den deutschen Elektrizitaetmarkt in einer 15-minuetigen Aufloesung und einer hohen Integration der erneuerbaren Energien abbildet. Die oben beschriebenen Entwicklungen wirken sich zunehmend auf die Fahrweise von Speicherkraftwerken aus. Ein Resultat des vorgestellten Modells ist, dass sich der Betrieb von Speicherkraftwerken in naher Zukunft zunehmend nicht mehr lohnen wird. Nach 2020 werden jedoch tagsueber die Preise deutlich niedriger sein als die Nachtpreise, wodurch sich neue wirtschaftliche Einsatzszenarien fuer Speicherkraftwerke ergeben. Auch wird im vorgestellten Modell ein Ausblick

  13. Topika und deren Einsatz in der Dermatologie.

    Science.gov (United States)

    Wohlrab, Johannes

    2016-11-01

    Grundkenntnisse zur Zusammensetzung und den regulatorischen Hintergründen von Topika gehören zu den alltäglich benötigten Herausforderungen dermatologisch-ärztlichen Handelns. Ein professioneller und indikationsgerechter Umgang bei der Auswahl, Verordnung und Anwendung topischer Präparate ist somit Voraussetzung für eine verantwortungsvolle fachärztliche Tätigkeit. Dabei bereiten die regulatorische Zuordnung (Arzneimittel, Medizinprodukt, Kosmetikum), die Feststellung der Erstattungsfähigkeit durch die GKV und die unzureichende Kennzeichnung des Vehikelsystems einzelner Präparate nicht selten Probleme. Bestreben sollte es sein, neben der Wahl des geeigneten Wirkstoffs und der geeigneten Konzentration ein an die Indikation der Therapie angepasstes galenisches System auszuwählen, um dessen Eigenwirkung für den therapeutischen Effekt nutzen zu können. Bei der Verschreibung von Rezepturarzneimitteln sollte nach Möglichkeit immer auf eine standardisierte Rezeptur (Magistralrezeptur) zurückgegriffen werden. Durch die Vielzahl der möglichen Inhaltsstoffe und der sich daraus ergebenden Komplexität eines galenischen Systems ist eine willkürliche Manipulation durch qualitative oder quantitative Veränderungen einzelner Komponenten mit hohen Risiken für eine Instabilität und damit für Sicherheit und Sinnhaftigkeit verbunden. Eine optimierte Anwendung von Topika setzt zudem Grundlagenkenntnisse zur Pharmakokinetik und zur evidenzbasierten Therapieplanung voraus.

  14. Investigations on avoidance of hot cracks during laser welding of austenitic Cr-Ni steels and nickel-based alloys using temperature field tailoring. Final report; Untersuchungen zur Vermeidung von Heissrissen beim Laserstrahlschweissen von austenitischen Cr-Ni-Staehlen und Nickelbasislegierungen mittels Temperaturfeld-Tailoring. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2013-08-08

    The aim of the project was to transfer the developed method of laser beam welding of heat treated machining steels of temperature field tailoring on hot crack endangered austenitic Cr-Ni steels and nickel-based alloys. With this method, transient thermal stresses adjacent to the weld are produced by an travelling induction heating so that the hot cracking is prevented during welding. As test materials the austenitic Cr-Ni steel with sulfur additive 1.4305, the Cr-Ni steels 1.4404 and 1.4435 and the nickel-based alloy Udimet 720 were selected. As a result of the research it was shown that a hot crack-free laser welding in the investigated materials using at least three different welding and material-technical approaches is possible. [German] Das Ziel des Forschungsvorhabens bestand darin, das fuer das Laserstrahlschweissen verguetbarer Automatenstaehle entwickelte Verfahren des Temperaturfeld-Tailorings auf heissrissgefaehrdete austenitische Cr-Ni-Staehle und Nickelbasislegierungen zu uebertragen. Mit diesem Verfahren werden waehrend des Schweissens transiente thermische Spannungen neben der Schweissnaht durch eine mitlaufende induktive Erwaermung so erzeugt, dass die Heissrissbildung verhindert wird. Als Versuchswerkstoffe wurden der austenitische Cr-Ni-Stahl mit Schwefelzusatz 1.4305, die Cr-Ni-Staehle 1.4404 und 1.4435 sowie die Nickelbasislegierung Udimet 720 ausgewaehlt. Im Ergebnis des Forschungsvorhabens konnte gezeigt werden, dass ein heissrissfreies Laserstrahlschweissen bei den untersuchten Werkstoffen unter Nutzung von mindestens drei verschiedenen schweiss- und werkstofftechnischen Ansaetzen moeglich ist: Erstens koennen mit einem Temperaturfeld-Tailoring bei im Stumpfstoss zu verschweissenden Blechen aus austenitischen Staehlen bis mindestens 6 mm Dicke senkrecht zur Naht und parallel zur Blechoberflaeche wirkende transiente Druckspannungen erzeugt werden, die der Bildung von Mittelrippenrissen oder dazu parallel liegenden Heissrissen entgegenwirken

  15. Analyse der Konnektoren in ausgewählten Lehrwerken und Grammatiken nebst Vorstellung einer didaktischen und methodischen Konzeption

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Emad El Din Roshdy Siam

    2012-06-01

    Full Text Available Das Ziel dieser Untersuchung ist die Analyse der Darstellung von Konnektoren in ausgewählten Lehrwerken und Grammati- ken des Deutschen sowie die Vorstellung einer didaktischen und methodischen Konzeption für die Vermittlung der Kon- nektoren. Somit gehört die vorliegende Arbeit zur wissen- schaftlichen Lehrwerk- und Grammatikforschung, die ver- sucht, Fragestellungen zu formulieren und zu beantworten, die für die Analyse fremdsprachlicher Lehrwerke und Grammati- ken Bedeutung haben.

  16. Multicenter study of radiosynoviorthesis. Clinical outcome in osteoarthritis and other disorders with concomitant synovitis in comparison with rheumatoid arthritis; Multizenterstudie zur Radiosynoviorthese: Klinische Ergebnisse bei aktivierten Arthrosen und anderen Gelenkerkrankungen mit chronischer Synovialitis im Vergleich zur rheumatoiden Arthritis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rau, H.; Lohmann, K.; Spitz, J. [Praxis fuer Nuklearmedizin, am Staedtischen Klinikum Wiesbaden (Germany); Franke, C. [Praxis fuer Nuklearmedizin, Hamburg (Germany); Goretzki, G. [Praxis fuer Nuklearmedizin, Bielefeld (Germany); Lemb, M.A. [Praxis fuer Nuklearmedizin, Bremen (Germany); Mueller, J. [Klinik fuer Nuklearmedizin, Kantonspital St. Gallen (Switzerland); Panholzer, P.J. [Abt. fuer Nuklearmedizin und Endokrinologie, PET-Zentrum, Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern, Linz (Austria); Stelling, E. [Praxis fuer diagnostische und therapeutische Nuklearmedizin, Berlin (Germany)

    2004-04-01

    Aim: evaluation of the effectiveness of radiosynoviorthesis (RSO) in osteoarthritis and other disorders with concomitant synovitis versus rheumatoid arthritis by means of a standardized questionnaire. Patients, methods: 803 RSO treatments were monitored in 691 patients by standardized questionnaires of 7 centers in 3 countries. Patients were assigned to 3 groups according to their age (20-40, 41-60, 61-80 years). Additionally, the data were analyzed separately for patients with rheumatoid arthritis (group A) and those with osteoarthritis, psoriasis arthritis, pigmental villonodular synovitis or persistent effusions after joint replacement (group B). Results: ameliorations of joint pain, swelling/effusion or flexibility were found in 80% of group A and 56% of group B (p <0.01). Quality of life improved in 78% of group A and 59% of group B (p <0.01). The response rate was similar for small- and large-sized joints in group A, but significantly higher for large-sized joints in group B (p <0.01). The positive effects on joint pain, swelling/effusion or flexibility lasted longer in group A (p <0.01). Repeated RSOs were as effective as initial ones. The clinical outcome was neither influenced by age, nor gender, nor transient immobilisation for 48 hours after RSO. Conclusion: although slightly more efficient in rheumatoid arthritis, RSO represents an effective treatment option also in osteoarthritis and other disorders with concomitant synovitis. (orig.) [German] Ziel: Effektivitaetsvergleich der Radiosynoviorthese (RSO) bei aktivierter Arthrose und anderen Gelenkerkrankungen mit chronischer Synovialitis versus rheumatoider Arthritis. Ueberpruefung der Eignung eines standardisierten Fragebogens fuer Multizenterstudien. Patienten, Methoden: Bei 691 Patienten wurden 803 RSO-Behandlungsverlaeufe von 7 Zentren in 3 Laendern mit Hilfe eines standardisierten Fragebogens erfasst. Die Patienten wurden 3 Alterskategorien (20-40, 41-60 und 61-80 Jahre) zugeordnet. Ausserdem wurden

  17. Ein mehrstufiger Algorithmus zur Diagnose seltener Genodermatosen.

    Science.gov (United States)

    Tantcheva-Poór, Iliana; Oji, Vinzenz; Has, Cristina

    2016-10-01

    Jüngste Fortschritte der Genforschung haben ihren Weg in die klinische Dermatologie gefunden. Nahezu ein Drittel aller Erbkrankheiten zeigt charakteristische Hautveränderungen. Zudem können Proben menschlicher Haut als Untersuchungsmaterial zur Detektion genetischer Mosaike und der zu Grunde liegenden Defekte eingesetzt werden. Die Diagnose von Genodermatosen bleibt jedoch aufgrund ihrer unterschiedlich ausgeprägten und überlappenden Phänotypen sowie ihrer Seltenheit und Vielzahl neuer Informationen wegen eine Herausforderung für die Kliniker. Um das Interesse für dieses, sich schnell entwickelnde Feld der Dermatologie zu wecken und den Blick für einige seltene Erbkrankheiten zu schärfen, stellen wir in der hiesigen Übersicht einen Algorithmus für die Diagnostik und Evaluierung von Patienten mit fraglichen Genodermatosen vor.

  18. Laser light sheet technique and laser anemometry for the visualisation and measurement of three-dimensional flow structures in turbomachines. Final report; Lichtschnittechnik und Laser-Messtechnik zur Sichtbarmachung und Erfassung dreidimensionaler Stroemungsstrukturen in Turbomaschinen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bernstein, W.; Lehmann, I.; Sauer, H.; Seidel, G.

    1998-02-01

    For the turbomachines in all fields of application possibilities of further improvement are relatively small, but ecologically most important and with the multiplicity of cases of application and operational variants economically worthwhile. In order to exhaust this, it is necessary to penetrate even more deeply into the refinement of the current in turbomachines and to improve the understanding of fundamental phenomena. The application of the laser measuring technique can contribute greatly to this. By applying the non-intrusive measurement principle it will become possible to enter the flow genuinely and to carry out measurements in rotating cascades of turbomachines. In the current report the conception and the selection of the laser measuring technique as well as their main application in stationary and rotating cascades are described. With the help of laser anemometry, the three-dimensional flow field is quantitatively measured and visualized by the laser light sheet technique to understand the flow structures. On the basis of measurement results from different experiments the efficiency of the assigned laser measuring technique is shown. (orig.) [Deutsch] Fuer die Turbomaschinen in allen Einsatzgebieten sind die noch moeglichen Verbesserungen relativ gering, aber oekologisch hoechst bedeutsam und bei der Vielzahl der Einsatzfaelle und Einsatzvarianten wirtschaftlich lohnend. Sie auszuschoepfen erfordert, noch tiefer in die Feinheiten der Stroemung in Turbomaschinen einzudringen und Verstaendnis fuer die grundlegenden Phaenomene zu gewinnen. Der Einsatz der Laser-Messtechnik kann dazu einen grossen Beitrag leisten. Durch das beruehrungslose Messprinzip wird es moeglich, die Stroemung unverfaelscht zu erfassen und in rotierenden Schaufelkanaelen von Turbomaschinen Messungen durchzufuehren. Im vorliegenden Bericht wird die Konzeption und die Auswahl der Laser-Messtechnik sowie deren hauptsaechlicher Einsatz in stehenden und rotierenden Schaufelkanaelen

  19. Recht und Rechtssystem als globale Struktur und Medium der Verhaltensorientierung / Raul Narits

    Index Scriptorium Estoniae

    Narits, Raul, 1952-

    2008-01-01

    Äratr.: Multiple Modernität, Globalisierung der Rechtsordnung und Kommunikationsstruktur der Rechtssysteme : Internationales Symposium zur Theorie der Rechtskommunikation an der Universität Tartu im April 2006 ; II. Sonderheft Estland. Berlin, 2008, lk. 219-238. - (Rechtstheorie : Zeitschrift für Logik und Juristische Methodenlehre, Rechtsinformatik, Kommunikationsforschung, Normen- und Handlungstheorie, Soziologie und Philosophie des Rechts ; Bd. 38, 2007, H. 2/3)

  20. Einsatz von Digitaltechnologien bei der Erhebung, Aufbereitung und Analyse multicodaler Daten

    OpenAIRE

    Irion, Thomas

    2002-01-01

    Der Fokus qualitativer Sozialforschung und der eingesetzten computergestützten Forschungsinstrumente richtet sich immer noch weitgehend auf die Analyse verbaler Daten. Das Zusammenwachsen von Digitaltechnologien und traditionellen Technologien zur Video- und Audioaufzeichnung eröffnet neue Chancen für qualitative Forschungsprozesse durch die Möglichkeit zur Analyse multicodaler Videodaten. Zugleich entstehen aber auch neue Anforderungen an Forschende und Forschungsinstrumente. Der Beitrag bes...

  1. Substituting environmentally relevant flame retardants: assessment fundamentals. Vol. 1: results and summary overview; Erarbeitung von Bewertungsgrundlagen zur Substitution umweltrelevanter Flammschutzmittel. Bd. 1: Ergebnisse und zusammenfassende Uebersicht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leisewitz, A.; Kruse, H.; Schramm, E.

    2001-04-01

    The study examines the status, trends and alternatives (substitution and reduction potentials) in the use of flame retardants in selected product sectors: construction; electronics and electrical engineering; rail vehicles; textiles/upholstery. In addition, the study characterises thirteen flame retardants in terms of material flows, applications and toxicology/ecotoxicology. Vol. I: Summary overview of flame retardant applications in Germany in 1999/2000; characterisation of 13 flame retardants in terms of substance properties and application-specific characteristics, range of applications and quantities; derivation of assessment fundamentals for flame retardants, focussing on toxicology/ecotoxicology, suitability for closed-loop substance management, and potential for substitution and reduction; summary assessment of 13 flame retardants; summary overview of flame retardant applications. Vol. II: Analysis of flame retardant applications (state of the art, trends, alternatives) in: unsaturated polyester (UP) resins (rail vehicles); polyurethane (PU) insulating foams and one component foams (OCF) (construction sector); plastics for generic uses in electronic and electrical equipment, in casings for electronic and electrical equipment and in printed circuit boards (electronics/electrical engineering); and in upholstery and mattresses (textile applications). Vol. III: Toxicological/ecotoxicological profiles of substances: Decabromodiphenyl oxide; Tetrabromobisphenol A; Bis[pentabromophenyl]ethane; Hexabromocyclodo-decane, Tris[chloropropyl]phosphate, Resorcinol-bis-diphenylphosphate; N-Hydroxymethyl-3-dimethylphosphonopropionamide, Red phosphorus, Ammonium polyphosphate, Melamin cyanurate, Aluminiumtrihydroxide, Sodium borate decahydrate, Antimony trioxide. (orig.) [German] Untersucht werden Stand, Trends und Alternativen (Substitutions- und Minderungspotentiale) beim Einsatz von Flammschutzmitteln (FSM) in ausgewaehlten Produkten aus: Baubereich, Elektrotechnik

  2. Konservative und operative Therapie bei Harninkontinenz, Deszensus und Urogenitalbschwerden

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eberhard J

    2000-01-01

    Full Text Available Urogynäkologische Beschwerden wie Harninkontinenz, Infektionen, vulvo-vaginale und vesikale Reizzustände, Juckreiz, Dyspareunie, Beckenbodenschwäche, Deszensusbeschwerden werden in irgendeiner Form bei fast jeder Frau im Laufe ihres Lebens zur behandlungsbedürftigen Krankheit. Die Ursachen dieser häufigsten Frauenleiden sind vielfältig. Eine erfolgreiche Therapie sollte auf der Polyätiologie urogynäkologischer Krankheiten aufbauen und die verschiedenen Therapiemöglichkeiten zu einem patienten- und krankheitsadaptierten Behandlungskonzept zusammenfügen. Die Bausteine der konservativen Therapie sind: Trink- und Miktionstraining, Physiotherapie mit den Hilfsmitteln Kugeln, Kegel, Elektrostimulation und Biofeedbackmethoden; Östrogene, Pessare, Infekttherapie, Intimpflege, blasenrelaxierende und andere urogynäkologische Medikamente. Der Einsatz dieser Therapiebausteine wird ausführlich besprochen. Auch wird gezeigt, wann und wie operiert werden soll, wenn die konservative Therapie nicht zum Ziel führt.

  3. Polarisierung der Einkommen von Selbständigen? Zur Dynamik der Einkommensverteilung und der hohen Einkommen von Selbstständigen und abhängig Beschäftigten

    OpenAIRE

    Merz, Joachim

    2006-01-01

    Ist eine Polarisierung der Einkommen von Selbständigen festzustellen? Wie hat sich damit die Einkommensverteilung insgesamt und wie haben sich hohe Einkommen von Selbständigen und abhängig Beschäftigten seit den neunziger Jahren entwickelt? Das sind die zentralen Fragen, die wir in diesem Beitrag angehen wollen. Wir thematisieren insbesondere die Situation der Selbständigen im Vergleich zu den abhängig Beschäftigten, den zwei zentralen Gruppen des Arbeitsmarktes, die für die Ök...

  4. New measuring techniques in the drill bit for recording of the full-face cutting rate and consolidation of the roadway sides in the drill bit area; Neue Messverfahren im Bohrkopf zur Erfassung des Vollschnittmaschinenvortriebs und Konsolidierung der Streckenstoesse im Bohrkopfbereich

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kuehnemann, D.

    1990-10-01

    grundsaetzlich neue Systeme zur Ueberwachung von Vollschnittmaschinen zu entwickeln. Im Rahmen der Projektarbeiten wurden zahlreiche Mess- und Ueberwachungssysteme eingesetzt und untersucht. Es zeigte sich sehr schnell, dass fuer eine tiefgreifende Ueberwachung neue Systeme entwickelt und erprobt werden mussten. Es wurden auf den jeweiligen speziellen Anwendungsfall bezogene flexibele Microprozessorsysteme, Sensoren und Aktoren entwickelt und erprobt. Nach mehrjaehrigen Entwicklungsarbeiten wurde ein System entwickelt, dass vom Bohrkopfbereich bis nach ueber Tage durchgaengig und transparent gestaltet ist. Ausbrueche im Bohrkopfbereich werden bereits unmittelbar hinter der Ortsbrust erkannt. Lage und Groesse der Ausbrueche werden durch Ultraschallsensoren an einem Zentralmicroprozessor untertage weitergeleitet und verarbeitet. Die Konsolidierung bzw. Sicherungsmassnahmen dieser Ausbrueche erfolgt bereits im Bohrkopf vor dem Staubschild mit Hilfe spezieller Techniken und neu entwickelter Baustoffe. Die Ueberwachung der Schneidrollen und die Bestimmung der Position der Vollschnittmaschine erfolgt ueber Tage. Die automatische Steuerung ueber ein Laser-Sensor-System wird ebenfalls von ueber Tage durchgefuehrt. Neben dem Steuer- und Ueberwachungssystem werden alle relevanten Parameter von der Maschine untertage nach ueber Tage uebertragen und dort angezeigt und registriert. Mit den im Rechner vorhandenen technischen Daten werden die fuer einen optimalen Streckenvortrieb benoetigten Daten ermittelt und die zur Steuerung der Vollschnittmaschine notwendigen Verstellelemente von Microprozessoren beaufschlagt. (orig./HS).

  5. [Glanz und Elend - Mythos und Wirklichkeit der Herrenhäuser im Baltikum] / Karsten Brüggemann

    Index Scriptorium Estoniae

    Brüggemann, Karsten, 1965-

    2014-01-01

    Arvustus: Glanz und Elend - Mythos und Wirklichkeit der Herrenhäuser im Baltikum. Hrsg. von Ilse von zur Mühlen im Auftrag der Carl-Schirren-Gesellschaft e.V. und des Ostpreußischen Landesmuseums Lüneburg. Kunstverlag Josef Fink. Lindenberg im Allgäu 2012

  6. Enhancing the operational dependability of oil and gas burners: radial blowers with compression in two stages; Zur Erhoehung der Betriebssicherheit von Oel- und Gasbrennern: Radialgeblaese mit zweistufiger Verdichtung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koehler, H. [Produktmanagement Anwendungstechnik, Oertli-Rohleder Waermetechnik GmbH, Moeglingen (Germany)

    1999-02-01

    A blower system for oil and gas burners with blowers (Duopress) is described which achieves high blower compression at low rates of air intake. The high starting resistance of burners is thus easily overcome and operational dependability is much enhanced. Moreover, the system permits modular construction of burner blowers. As a consequence, different sizes of burners can be built and their ease of maintenance is enhanced. (orig.) [Deutsch] Es wird ein Geblaesesystem fuer Oel- oder Gasgeblaesebrenner (Duopress) vorgestellt, welches es ermoeglicht, hohe Geblaesepressungen bei niedrigem Luftvolumenstrom zu erreichen. So lassen sich die hohen Anfahrwiderstaende bei den Brennerstarts muehelos ueberwinden, und man kann eine deutlich gesteigerte Betriebssicherheit erreichen. Das vorgestellte System ermoeglicht zudem eine modulare Bauweise der Brennergeblaese. Dadurch koennen auf einfache Art verschiedene Baugroessen eines Brenners realisiert und die Wartungsfreundlichkeit der Brenner gesteigert werden. (orig.)

  7. Suitability of thermoluminescence, chemiluminescence, ESR and viscosity measurements as detection method for the irradiation of medicinal herbs; Eignung von Thermolumineszenz-, Chemilumineszenz-, ESR- und Viskositaetsmessungen zur Identifizierung strahlenbehandelter Arzneidrogen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schuettler, C.; Gebhardt, G.; Stock, A.; Helle, N.; Boegl, K.W.

    1993-12-31

    Chemiluminescence, electron spin resonance, thermoluminescence and viscosity measurements have been investigated for their suitability as detection method for the irradiation of the medicinal herbs anise seeds (anisi fructus), valerian roots (valerianae radix), redberry leaves (uvae ursi folium), birch leaves (betulae folium), greek hay seeds (foenugraeci semen), cayenne pepper (capsici fructus acer), black-aldertee bark (frangulae cortex), fennel fruits (feoniculi fructus), rose hip shells (cynosbati fructus), coltsfoot (farfarae folium), acorus roots (calami rhizoma), chamomile flowers (matricariae flos), caraway (carvi fructus), lavender flowers (lavandulae flos), linseed (lini semen), lime tree flowers (tiliae flos), St. Mary`s thistle fruit (cardui mariae herba), lemon balm (melissae folium), java tea (orthosiphonis folium), peppermint (menthae piperitae folium), sage leaves (salviae folium), scouring rush (equiseti herba), senna leaves (sennae folium), plantain herbs (plantaginis lanceolata herba), thyme herbs (thymi herba), juniper berries (juniperi fructus), hawthorne herbs (crataegi folium), wheat starch (amylum tritici) and wormwood (absinthii herba). Depending on the herbs, the methods used were more or less suitable. Chemiluminescence measurements showed the smallest differences between untreated and irradiated samples whereas thermoluminescence measurements on isolated minerals from the vegetable drugs gave better results. In some herbs radiation-specific radicals could be identified by ESR spectroscopy. Viscosity measurement is suitable for some herbs as fast and inexpensive method for screening. (orig.) [Deutsch] Die Eignung von Chemilumineszenz-, ESR-, Thermolumineszenz- und Viskositaetsmessungen als Nachweismethode fuer die Behandlung von Arzneidrogen mit ionisierenden Strahlen wurde an Anis, Baldrianwurzel, Baerentraubenblaettern, Birkenblaettern, Bockshornsamen, Cayennepfeffer, Faulbaumrinde, Fenchel, Hagebuttenschalen, Huflattichblaettern

  8. Modularer studienbegleitender Deutschunterricht zur Vorbereitung auf Studium und Praktikum in Deutschland am Beispiel der German-Jordanian University in Amman, Jordanien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michael de Jong

    2015-04-01

    Full Text Available Die German-Jordanian University (GJU ist eine staatliche Hochschule in Amman, Jordanien, die durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF und den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD gefördert wird. Gegründet im Jahr 2005, ist es noch eine sehr junge Universität. Ihr Alleinstellungsmerkmal ist das verpflichtende vierte Studienjahr in Deutschland, in dem jeder Studierende ein Semester an einer deutschen Partnerhochschule und ein weiteres in einem Praktikum verbringt. In den ersten drei Jahren ihres Studiums müssen alle Studieren­den sechs Stufen Deutsch in einem maßgeschneiderten Programm des German Language Centers absolvieren. Der vorliegende Artikel skizziert die Strukturen des Zentrums, beschreibt den modulbasierten Deutschunterricht und diskutiert die Herausforderungen eines der größten German Language Center weltweit.   The German-Jordanian University (GJU is a public institution of higher education located in Amman, Jordan, funded by the German Federal Ministry of Education and Research (BMBF and the German Academic Exchange Service (DAAD. Founded in 2005, it is still a very young university. Its unique selling proposition is the compulsory 4th year in Germany, during which every student spends one semester at a partner university and a second semester doing an internship. In the first three years of their studies, all students have to pass six levels of German in a tailor-made program provided by the German Language Center. This article outlines the structure of the center, describes the module-based German language tuition and discusses the challenges faced by one of the biggest German Language Centers in the world.

  9. Electroleaching for a decontamination of mercury polluted soils and residues. Development of a hydrometallurgical cyclic process; Elektrolaugung zur Dekontamination quecksilberbelasteter Boeden und Reststoffe. Entwicklung eines hydrometallurgischen Kreislaufprozesses

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Thoeming, J. [GKSS-Forschungszentrum Geesthacht GmbH (Germany). Zentralabteilung Technikum

    1998-12-31

    In this thesis, the possibilities and limitations of a hydrometallurgical clean-up technique are shown for treating mercury contaminated solids. The principles of the technique were described by models that derived from theoretical considerations. These models were experimentally examined, tested with realcontaminated solids and used to design a new process, the electroleaching. Two variants of this cyclic process were developed. They differ in the combination of a chloridic oxidative leaching step, a cathodic mercury deposition and an anodic leachate regeneration. All steps were analysed thermodynamically and kinetically. Treating highly contaminated soils residual concentrations of mercury below 1 mg kg{sup -1} were achieved. It was also possible to separate simultaneously traces of gold from mercury containing gold mining residues and to lower contents of chlorinated hydrocarbons a well. (orig.) [Deutsch] In dieser Arbeit werden die Moeglichkeiten und Grenzen einer hydrometallurgischen Reinigungstechnik fuer Feststoffe aufgezeigt, die mit Quecksilber kontaminiert sind. Dazu wurden aus theoretischen Ueberlegungen heraus entwickelte Modellierungen experimentell abgeprueft, verfahrenstechnisch umgesetzt und an realkontaminierten Feststoffen erprobt. So wurde ein neues Kreislaufverfahren entwickelt, die Elektrolaugung. Die zwei vorgestellten Prozessvarianten unterscheiden sich durch die jeweilige Kombination von chloridisch-oxidierender Laugung, kathodischer Quecksilberabscheidung und anodischer Laugungsmittel-Regenerierung. Alle Teilprozesse wurden sowohl thermodynamisch als auch kinetisch analysiert. Bei Behandlung industrieller Altlasten konnten Quecksilber-Restgehalte unter 1 mg kg{sup -1} erreicht werden. Ebenso konnten Goldspuren aus quecksilberhaltigen Abgaengen brasilianischer Goldgewinnung abgetrennt sowie Gehalte an chlorierten Kohlenwasserstoffen verringert werden. (orig.)

  10. Development of a practicable measuring method for continuous determination of the concentration and particle size distribution of dusts in air filter elements. Part project: Development of the scientific groundwork. Final report; Entwicklung eines feldtauglichen Messverfahrens zur kontinuierlichen Bestimmung der Konzentration und Groessenverteilung von Staeuben an Luftfiltereinsaetzen. Teilprojekt: Erarbeitung der wissenschaftlichen Grundlagen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weichert, R.; Rulik, O.

    1997-06-01

    Filters may be used for reducing emissions of particulate pollutants from processing plants or for air cleaning in ventilation plants. The efficiency of a filter depends on its material, design, and operating conditions, notably the concentration and size of partciles, and on its load, i.e., its working hours. The purpose of the present project was to develop an inexpensive, easy-to-use, practicable measuring method for on-line measurement of the concentration and particle size distribution of dusts upstream (raw gas) and downstream (clean gas) of filters installed in processing plants, thus providing a means of continuously monitoring filter efficiency. The measuring principle of the developed method is based on the light scatter produced by individual particles passing through the measuring zone. The particle size measuring range is from 0.3 to 30 {mu}m, thus providing for the majority of all respirable dusts. The concentration measuring range is from a few mg/m{sup 3} on the clean gas side up to several g/m{sup 3} on the raw gas side. Special measures were needed to accomodate such a wide concentration range in a single measuring device. One of tasks of the study was to develop the technology required for this. (orig./SR) [Deutsch] Zur Minderung von Emissionen partikelfoermiger Schadstoffe aus verfahrenstechnischen Anlagen sowie zur Reinhaltung der Luft in Lueftungsanlagen werden Filter eingesetzt. Die Wirksamkeit dieser Filter haengt ab - von Material und Aufbau des Filters, von den Betriebsbedingungen des Filters, insbesondere von der Konzentration und der Groesse der Partikel und - von der Beladung des Filters, d.h. von seiner Betriebsdauer. Ziel des Vorhabens ist es, ein kostenguenstiges, handliches und feldtaugliches Messgeraet zu entwickeln, mit dem in technischen Anlagen die Konzentration und Groessenverteilung von Staeuben sowohl vor dem Filter (Rohgas) als auch hinter dem Filter (Reingas) on-line gemessen und so die Wirksamkeit des Filters

  11. Demokratisierung und Europäisierung als Herausforderungen an das spanische Bildungswesen seit 1970

    OpenAIRE

    Ossenbach-Sauter, Gabriela

    1994-01-01

    Die Autorin unterzieht die spanische Bildungspolitik seit Beginn der siebziger Jahre einer Analyse. Dabei geht sie auf den Beitrag der Bildung zur Demokratisierung und zur Europäisierung der Gesellschaft ein. Sie beschränkt sich auf die Ebene der Primar- und Sekundarschulen. (DIPF/Sch.)

  12. [Mari Laanemets. Zwischen westlicher Moderne und sowjetischer Avantgarde. Inofizielle Kunst in Estland 1969-1978] / Mara Traumane

    Index Scriptorium Estoniae

    Traumane, Mara

    2013-01-01

    Arvustus: Laanemets, Mari. Zwischen westlicher Moderne und sowjetischer Avantgarde. Inofizielle Kunst in Estland 1969-1978. (Humboldt-Schriften zur Kunst- und Bildgeschichte, Bd. 14.9 Berlin: Gebr. Mann 2011

  13. Das berufliche und das private Geschlecht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Almut Sülzle

    2006-07-01

    Full Text Available Jutta Wergen untersucht Geschlechterkonstruktionen in Männerberufen, indem sie Frauen befragt, die als Lkw-Fahrerinnen, als Binnenschifferinnen und als Bus- bzw Straßenbahnfahrerinnen im öffentlichen Nahverkehr arbeiten. Dabei kann sie zeigen, dass diese Berufe sehr unterschiedliche Kontexte für Geschlechterarrangements zur Verfügung stellen, von traditioneller Arbeitsteilung bis zur Umkehrung derselben. Der Kern der Erkenntnis dieser Arbeit, das sei hier schon vorweggenommen, ist bestechend und zugleich faszinierend einfach: die Trennung in ein „professionelles“ und ein „privates“ Geschlecht.

  14. And They Are Still Targeting: Assessing the Effectiveness of Targeted Sanctions against Zimbabwe Und sie sanktionieren weiter: Zur Wirksamkeit zielgerichteter Sanktionen gegen Simbabwe

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jan Grebe

    2010-01-01

    Full Text Available Targeted sanctions have been extensively used by states throughout history to achieve political objectives. This article examines the European Union’s and United States’ targeted sanctions against the Zimbabwean regime, which have been in place for several years. The central thesis of the article is that the sanctions are not effective and thus have failed to achieve the political objectives of both the European Union and the United States. Numerous violations of the travel ban and the financial restrictions have undermined the general effectiveness of the sanctions. A detailed analysis of each individual measure empirically supports the argument that the ineffectiveness of the sanctions has negatively influenced the achievement of the political objectives. In addition, by taking a closer look at Risa Brooks’ theory and discussing it in regards to the Zimbabwean sanctions, attention is drawn to the question of how to target authoritarian regimes. Seit Jahrzehnten sind zielgerichtete Sanktionen ein wichtiges Instrument der internationalen Politik. Der vorliegende Artikel untersucht die von der Europäischen Union und den Vereinigten Staaten verhängten Sanktionen gegen das simbabwische Regime, die seit einigen Jahren wirksam sind. Zentrales Argument des Autors ist, dass diese Sanktionen bislang nicht effektiv waren und die damit verbundenen politischen Ziele daher nicht erreicht werden konnten. Zahlreiche Verstöße gegen das Reiseverbot und die Finanzrestriktionen haben die Wirksamkeit der Sanktionen untergraben. Eine empirische Analyse der einzelnen Sanktionsmaßnahmen unterstützt das Argument, dass die Ineffektivität der Sanktionen die Durchsetzung der politischen Ziele verhindert hat. Mit Blick auf die Theorie von Risa A. Brooks wird zudem der Frage nachgegangen, wie zielgerichtete Sanktionen gegen autoritäre Regime funktionieren können.

  15. Synthese von grenzflächenaktiven Monomeren zur Herstellung von funktionalen Metall-Chalkogenid/Polymer-Hybridnanopartikeln

    OpenAIRE

    Fischer, V.

    2013-01-01

    In dieser Arbeit wurde gezeigt, wie oberflächenfunktionalisierte Polystyrolnanopartikel zur Herstellung von Metallchalkogenid/Polymer-Hybridnanopartikeln eingesetzt werden können. Dazu wurden zunächst phosphonsäure- und phosphorsäurefunktionalisierte Surfmere synthetisiert, die anschließend bei der Miniemulsionspolymerisation von Styrol verwendet wurden. Die Surfmere dienten dabei zugleich zur Stabilisierung und als Comonomer. Die oberflächenfunktionalisierten Polystyrolnanopartikel wurden an...

  16. Beitrag zur Methode der Arbeitsplatz-integrierten Assistenz am Beispiel der Formmesstechnik

    OpenAIRE

    Beetz, Sebastian

    2006-01-01

    Die Komplexität der Formmesstechnik verlangt ein hohes Maß an Wissen und Erfah-rung, um zuverlässige und nachvollziehbare Messergebnisse erzielen zu können. Zur Sicherstellung hochwertiger Messergebnisse ist es erforderlich, dieses Wissen dem Messtechniker in geeigneter Weise bereitzustellen, so dass er es bei der Bearbeitung von Messaufgaben anwenden kann. Zur Entwicklung eines umfassenden, Arbeitsplatz-integrierten Assistenzsystems, das das erforderliche Wissen am Arbeitsplatz bereithält un...

  17. Hans Erich Troje: Gegenpositionen. Aspekte zur Zukunft von Ehe und Familie. Köln u.a.: Böhlau Verlag 2009.

    OpenAIRE

    Margret Karsch

    2010-01-01

    The collected volume appeared in Böhlau Verlag’s series “Legal History and Gender Research.” It contains essays by the retired legal scholar from the years 1975 to 1999 that in ideological and polemic form formulate positions on family and equity politics akin to those that have long been overhauled by gender research.Der Sammelband ist in der Reihe „Rechtsgeschichte und Geschlechterforschung“ des Böhlau Verlags erschienen. Er enthält Aufsätze...

  18. Studie zur Erstellung und Evaluierung eines Tierversuch sparenden, videobasierten chirurgischen Lehrprogramms für mikrochirurgische Gefäßnahttechniken

    OpenAIRE

    Sander, Julia

    2010-01-01

    Ziel der Studie Das Erlernen der Anfertigung von Mikrogefäßanastomosen stellt in der Ausbildung von Chirurgen ein Problem dar, da auf der der einen Seite am Patienten für die Erzielung eines hohen Qualitätsniveaus nur geübte Kollegen tätig sein können, auf der anderen Seite tierexperimentelle Ausbildungsmethoden nur in begrenztem Umfang eingesetzt werden können und sollten. Das Übungsniveau, das ein Chirurg in seiner Ausbildung zum Beginn des Einsatzes am Patienten erreicht haben sollte, ...

  19. Renal allografts: evaluation by pre- and post-contrast MR imaging; Magnetresonanztomographie ohne und mit Gadolinium-DTPA zur Beurteilung von Nierentransplantaten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Vestring, T. [Muenster Univ. (Germany). Inst. fuer Klinische Radiologie; Dietl, K.H. [Muenster Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Allgemeine Chirurgie; Heidenreich, S. [Klinik und Poliklinik fuer Innere Medizin, Medizinische Klinik D, Muenster Univ. (Germany); Langenhorst, U. [Muenster Univ. (Germany). Inst. fuer Klinische Radiologie; Buchholz, B. [Muenster Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Allgemeine Chirurgie; Peters, P.E. [Muenster Univ. (Germany). Inst. fuer Klinische Radiologie

    1997-03-01

    Purpose: To determine the value of MR imaging in differentiating the various causes of human renal allograft dysfunction. Methods: A total of 123 human renal allografts (normal n=20, acute rejection n=57, acute tubular necrosis n=14, interstitial fibrosis n=11, chronic allograft glomerulopathy n=11, cyclosporine nephrotoxicity n=3, cortical necrosis n=7) were investigated by means of MR imaging. Axial T1-weighted spin-echo images and coronal T1-weighted gradient-echo images were obtained before and after Gd-DTPA injection. Diagnostic parameters included corticomedullary contrast and allograft size and shape on the pre-contrast sequences. Results: None of the diagnostic parameters used could differentiate among the various diagnostic groups. Diagnosis of cortical necrosis could be made only on post-contrast scans. Contrast-enhanced scans were superior to pre-contrast images in detection of focal allograft lesions. Otherwise, contrast-enhanced scans did not provide any more information than pre-contrast studies. Spin-echo and gradient-echo sequences displayed the same diagnostic value. Conclusions: MR imaging has a limited value in differentiating the various causes of renal allograft dysfunction. (orig.) [Deutsch] Um den Stellenwert der MRT bei der Klaerung der Fehlfunktion von Nierentransplantaten zu untersuchen, wurden 123 menschliche Nierentransplantate (unauffaellig: n=20, akute Rejektion: n=57, akute tubulaere Nekrose: n=14, interstitielle Fibrose: n=11, Transplantatglomerulopathie: n=11, Cyclosporinschaden: n=3, kortikale Nektrose: n=7) MR-tomographiert. An einem 1,5-T-Geraet wurden axiale T1-gewichtete Spinecho- und koronare T1-gewichtete Gradientenechoaufnahmen vor und nach Gabe von Gd-DTPA akquiriert. Als Beurteilungskriterien wurden der kortikomedullaere Kontrast sowie die Groesse und Form des Transplantatorganes in der Nativuntersuchung herangezogen. Keines der Kriterien ermoeglichte die Differenzierung der verschiedenen Diagnosegruppen. Abgesehen von der

  20. Gewalterfahrungen von Kindern und Jugendlichen im subjektiven Selbstbericht : Erste Ergebnisse aus dem Kinder- und Jugendgesundheitssurvey (KiGGS)

    OpenAIRE

    2007-01-01

    Gewalterfahrungen in Kindheit und Jugend sind mit potenziell schwerwiegenden Konsequenzen für die physische und psychische Gesundheit verbunden. Gewalterfahrungen können Kinder und Jugendliche dabei als Täter, Opfer oder Täter/Opfer machen. Im Rahmen des Kinder- und Jugendgesundheitssurveys (KiGGS) beantworteten 3382 Jungen und 3237 Mädchen Fragen zur 12-Monats-Prävalenz von Gewalterlebnissen, unterteilt nach Täter- und Opfer-Erfahrung. Außerdem wurden Einstellungen zu instrumenteller und exp...

  1. Von Medien, Übertragungen und Automaten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alessandro Barberi

    2013-12-01

    Full Text Available Im Zuge der Debatten zum Medialen Habitus wurde vielfach betont, dass die >Theorie der Praxispraxeologischen Medientheorie< des Medialen Habitus avant la lettre gesprochen werden kann. Dieser Artikel untersucht – ausgehend von den Debatten zur "Medienkompetenz" – wie Bourdieu Sprache, Sprechen und Diskurs, sowie Akteure, Felder und Habitus als Medien begreift und betont dabei die Nützlichkeit der Bourdieuschen Bildungssoziologie im Rahmen einer sozialwissenschaftlichen Grundlegung der Medienpädagogik.

  2. Ökophysik: Plaudereien über das Leben auf dem Land, im Wasser und in der Luft

    Science.gov (United States)

    Nachtigall, W.

    Prof. em. Dr. rer. nat. Werner Nachtigall, geb. 1934, war als Zoophysiologe und Biophysiker Leiter des Zoologischen Instituts der Universität des Saarlandes in Saarbrücken. In Forschung und Ausbildung hat er sich insbesondere mit Aspekten der Technischen Biologie und Bionik befasst und mit seinen Forschergruppen viele Basisdaten insbesondere zur Ökologie, Physiologie und Physik des Fliegens und Schwimmens aber auch zur Stabilität beispielsweise der Gräser erarbeitet. Lebewesen überraschen immer wieder durch ihre "Biodiversität", ihre hochspezifischen Ausgestaltungen und Anpassungen.

  3. Niere und Hypertonie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Watschinger B

    2004-01-01

    Full Text Available Eine Hypertonie kann Ursache, aber auch Folge einer Nierenerkrankung sein. Der Blutdruck trägt zur Progression der renalen Erkrankung und zum exzessiv hohen kardiovaskulären Risiko der Patienten bei. Der Zielblutdruck bei Patienten mit einer eingeschränkten Nierenfunktion oder gleichzeitig bestehender Proteinurie unter 1 g/Tag liegt bei 130/80 mmHg, bei einer Proteinurie über 1 g/Tag 125/75 mmHg und bei Patienten mit diabetischer Nephropathie 130/80 mm Hg. ACE-Hemmer oder ARB sind Mittel der 1. Wahl, da sie stärker als andere Substanzen antiproteinurisch wirken. Um die Zielblutdruckwerte zu erreichen, ist jedoch meist eine antihypertensive Kombinationstherapie (evt. mit Diuretika und/oder Nicht-Dihydropyridin-Kalziumantagonisten, bzw. Kombination von ACE-Hemmer und ARB erforderlich.

  4. Therapieeskalation: Wann und wie?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lutterotti A

    2010-01-01

    Full Text Available Für Patienten mit Multipler Sklerose, für die mit einer immunmodulierenden Basistherapie keine ausreichende Verminderung der Krankheitsaktivität erreicht werden kann, ist eine Eskalationstherapie vorgesehen. Man geht davon aus, dass bei diesen Patienten eine frühe und effektive Intensivierung der Immuntherapie die entzündliche Krankheitsaktivität hemmen kann und die langfristige Prognose günstig beeinflusst. Es stehen verschiedene monoklonale Antikörper und immunsuppressive Substanzen zur Verfügung, allerdings gibt es nur zum Teil gute Evidenz aus kontrollierten Studien. In diesem Übersichtsartikel gehen wir auf die Rationale für den Beginn einer Eskalationstherapie ein und diskutieren die unterschiedlichen Substanzen.

  5. Stentimplantation zur Behandlung intrakranieller Stenosen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Klein GE

    2007-01-01

    Full Text Available Für 8–10 % der Schlaganfälle sind intrakranielle Stenosen verantwortlich. In den 1980er Jahren wurde als Behandlungsmöglichkeit die Bypasschirurgie untersucht, die schlechtere Ergebnisse als die Aspirinbehandlung ergab. In der 2005 publizierten WASID-Studie wurden Warfarin und Aspirin verglichen, aufgrund der schwerwiegenden Nebenwirkungen der Warfaringabe war letztlich kein Benefit gegenüber der alleinigen Aspiringabe zu verzeichnen. Der Einsatz endovaskulärer Behandlungsmöglichkeiten, nämlich der perkutanen transluminalen Angioplastie und später der Stentimplantation, hat durch die Verbesserung der Technik und der Materialien zu akzeptablen Ergebnissen geführt, sodaß sie speziell für Patienten zunehmend angewandt werden, die gegenüber medikamentöser Behandlung refraktär sind. Die Ergebnisse der einzigen vorliegenden prospektiven Multicenter-Studie (SSYLVIA für intrakranielle Stentbehandlung symptomatischer arteriosklerotischer Stenosen weist eine Schlaganfallsrate von 6,6 % innerhalb von 30 Tagen aus. Mit der Einführung neuer Technologien in Form des selbstexpandierbaren Stents scheint die endovaskuläre Behandlungsmöglichkeit einen weiteren Durchbruch erfahren zu haben. Aufgrund der Effizienz, sicheren Anwendbarkeit und niedrigen Komplikationsrate können die neuen selbstexpandierbaren Stents auch bei nicht-arteriosklerotischen Indikationen, wie der Behandlung von intrakraniellen Stenosen, auf dem Boden einer Dissektion oder zur Rekanalisation im Rahmen des akuten Schlaganfalls erfolgreich eingesetzt werden.

  6. Supraleitung Grundlagen und Anwendungen

    CERN Document Server

    Buckel, Werner

    2013-01-01

    Grundlegende Konzepte und Eigenschaften von Supraleitern, die Herstellung und Entwicklung von neuen supraleitenden Materialien sowie moderne Anwendungsbereiche sind die Schwerpunktthemen des Buches. Das größte Potential zur Nutzung der Supraleitung liegt in der Energietechnik. Fast unbemerkt trägt die Einführung von Kabeln, Magneten, Transformatoren oder Lagern aus supraleitenden Materialien bei zur Effizienzsteigerung bei der Stromübertragung oder in Motoren. Durch seiner klare Sprache und zahlreiche erläuternde Abbildungen eignet sich der Band hervorragend als einführendes Lehrbuch. Der Schwierigkeitsgrad wird von Kapitel zu Kapitel gesteigert. So können auch Einsteiger ohne einschlägige Vorkenntnisse dem Stoff folgen. Dank der über 350 Literaturhinweise bekommt der Leser außerdem einen Überblick über die wichtigsten Publikationen zum Thema. Ein unverzichtbares Lehrbuch also für Physik-Studenten und Studierende der Ingenieurwissenschaften. Fachleuten in Forschung und Praxis leistet das Buch au...

  7. Die Auswirkung von Tageszeit, Schlafentzug und Messwiederholung auf langsame Augenfolgebewegungen

    OpenAIRE

    Mänz, Constantin

    2005-01-01

    Fragestellung Hauptziel dieser Arbeit war es den Einfluss von Tageszeit, Schlafentzug und Messwiederholung auf langsame Augenfolgebewegungen, Reaktionszeit, subjektive Wachheit und Stimmung zu untersuchen. Methodik 12 gesunde Frauen und Männer wurden an 4 aufeinanderfolgenden Tagen untersucht. Zur Erfassung des Wiederholungseinflusses wurde an den ersten 3 Tagen zu gleichen Uhrzeiten (9, 11, 13 Uhr) gemessen. Im Anschluss daran wurden tageszeitlicher und Schlafentzugseinfluss währen...

  8. Use of redundant telemetry concepts for dependable monitoring and control of gas networks; Einsatz redundanter Fernwirkkonzepte zur sicherheitstechnischen Ueberwachung und Steuerung der Gasnetze

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dinnebier, J. [Dresden Gas GmbH (Germany); Vieweger, P. [IDS GmbH, Niederlassung Chemnitz (Germany)

    1997-07-01

    Because of the increased construction activity in the new German Federal Laender (Bundeslaendern), especially in the urban areas, there has been increased damage to utility supply installations. Communication cables, which normally lay parallel and next to utility lines, are usually also damaged. In order to ensure dependable monitoring and control of the utility supply process, the potential increases in safety and dependability by employing redundant telemetry concepts, using Dresden Gas GmbH as a model case, will be presented. (orig.) [Deutsch] Aufgrund der erhoehten Bautaetigkeit in den neuen Bundeslaendern kommt es besonders im staedtischen Bereich gehaeuft zu Beschaedigungen an Versorgungsanlagen. Neben den Medientraegern selbst sind sehr oft die im Regelfalle parallel dazu verlegten Nachrichtenkabelwege betroffen. Um die sicherheitstechnische Ueberwachung und Steuerung des Versorgungsprozesses zu gewaehrleisten, werden am Beispiel der Dresden Gas GmbH die Moeglichkeiten der Erhoehung der Sicherheit durch den Einsatz redundanter Fernwirkkonzepte dargestellt. (orig.)

  9. Power engineering. Systems for energy conversion. Compact knowledge for study and profession. 4. upd. and enl. ed.; Energietechnik. Systeme zur Energieumwandlung. Kompaktwissen fuer Studium und Beruf

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zahoransky, Richard A.

    2009-07-01

    This textbook imparts to the reader a fundamental understanding for relations of energy conversion processes. It comprises the total spectra of energy engineering, starting with fundamentals of energy process engineering via description of operating power plants (all types) to energy distribution and - storage. Main topics are sustainable energy systems from renewable energy sources. combined systems (e.g. Gas/steam turbine power plants) and plants with cogeneration (e.g. modular cogeneration plants). A new chapter Kyoto-Protocol was created as a concept of emissions-free coal-fired power plants. A new wording for deregulation of energy markets was received. Numerous texts and graphs were been revised. Chapter 18 ''Deregulation of Energy Markets'' is newly revised. Due to its didactic concepts the book directs not only to students but also everybody, who is inerested into actual questions of energy engineering. (org./GL) [German] Dieses Lehrbuch vermittelt dem Leser ein grundlegendes Verstaendnis fuer die Zusammenhaenge der Energieumwandlungsprozesse. Es umfasst die gesamte Bandbreite der Energietechnik. Die Schwerpunkte reichen von nachhaltigen, erneuerbaren Energietechniken, Kombianlagen (z.B. Gas- und Dampfturbinen-Kraftwerke) ueber Anlagen mit Kraft-Waerme-Kaelte-Kopplung bis hin zum Kyoto-Protokoll. Die 4. Auflage beinhaltet erstmals Uebungsaufgaben mit ausfuehrlichen Loesungen zu den einzelnen Kapiteln. Mehrere Kapitel sind aktualisiert. Das Kapitel 18 ''Liberalisierung der Energiemaerkte'' ist neu gefasst. Aus dem Inhalt Energietechnische Grundlagen - Dampfkraftwerke - Kernkraftwerke - Gasturbinen - Kombinationskraftwerke - Stationaere Kolbenmotoren - Brennstoffzellen - Kraft-Waerme-Kaelte-Kopplung - Wasserkraft - Solartechnik - Windenergie - Biomasse - Geothermie - Energetische Muellverwertung - Energieverteilung und -speicherung - Liberalisierung der Energiemaerkte - Kyoto-Protokoll. (orig.)

  10. Ecologically acceptable manufacture of rechargeable nickel-hydride-button-cells and lithium-primary-button-cells as an alternative to nickel-cadmium-button-cells, mercury-button-cells and other mercury based alkaline-primary-button-cells. Final report; Investitionen zur Verminderung von Umweltbelastungen. Umweltschonende Herstellung von wiederaufladbaren Nickel-Metall-Hydrid-Knopfzellen und Lithium-Primaer-Knopfzellen zur Substitution von Nickel-Cadmium-Knopfzellen, Quecksilberoxid-Knopfzellen und anderen quecksilberhaltigen alkalischen Primaer-Knopfzellen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fahlbusch, E.

    1999-06-01

    Resulting from the transfer of the button cell production from Singapore to Ellwangen, it has been possible to develop two completely new button cell production technologies for integration in the Ellwangen plant. The first innovation pertains to the production of rechargeable nickel-bydride-button-cells (NiMH) which replaces entirely the former nickel-cadmium-button-cell production, reducing the cadmium requirements by approximately 86 tons per year and avoiding a further 39 tons of cadmium polluted waste. Secondly, an innovative method for the production of lithium-primary-button-cells (LiP) was developed. LiP-button-cells and zinc/air-button-cells replace the former mercury-button-cell production completely and saving a further 10 tons of mercury yearly. (orig.) [German] Im Rahmen der Verlagerung der Knopfzellenproduktion von Singapur nach Ellwangen wurden zwei neue, innovative Fertigungsbereiche zur Herstellung von Knopfzellen am Produktionsstandort Ellwangen realisiert. Zum einen handelt es sich um die Produktion von wiederaufladbaren Nickel-Metallhybrid-Knopfzellen (NiMH-Knopfzellen). Durch diese NiMH-Knopfzellen werden die bisher produzierten Nickel-Cadmium-Knopfzellen vollstaendig substituiert. Hierdurch wird der Cadmiumanteil im Produkt um ca. 86 Tonnen pro Jahr reduziert. In der Produktion werden zusaetzlich 39 Tonnen cadmiumhaltige Abfaelle vermieden. Als zweiter neuer Fertigungsbereich wurde die Herstellung von Lithium-Primaer-Knopfzellen (LiP-Knopfzellen) realisiert. LiP-Knopfzellen und Zink-Luft-Knopfzellen ersetzen zu 100% die bisher produzierten Quecksilberoxid-Knopfzellen. Die pro Jahr verarbeitete Quecksilbermenge von ungefaehr 10 Tonnen kann somit zukuenftig entfallen. (orig.)

  11. Workflow-integrierte Produktionsplanung und -steuerung: Ein Architekturmodell für die Koordination von Prozessen der industriellen Auftragsabwicklung

    OpenAIRE

    Becker, Jörg; Neumann, Stefan; Hansmann, Holger

    2002-01-01

    Obwohl Koordinationsdefizite in Produktionsplanungs- und -steuerungssystemen (PPS-Systemen) immer noch existieren und mit fortschreitender intraorganisatorischer Kooperation sogar zunehmen, wurden Workflowmanagementsysteme (WfMS) bislang noch nicht erfolgreich zur ganzheitlichen Koordination von PPS-Prozessen eingesetzt. Dieser Sachverhalt kann den komplex strukturierten Aufgaben und zu verarbeitenden Daten der PPS zugerechnet werden, die signifikante konzeptuelle und technische Probleme bei ...

  12. Analytik, Stabilität und Biotransformation von Spinsonden sowie deren Einsatz im Rahmen pharmazeutisch-technologischer und biopharmazeutischer Untersuchungen

    OpenAIRE

    Kroll, Christian

    1999-01-01

    Im Mittelpunkt der vorliegenden Arbeit stehen Untersuchungen zur Analytik, Stabilität und Metabolisierung von Nitroxylradikalen, unter besonderer Berücksichtigung Ihrer Anwendung als ESR-Spinsonden im Rahmen der Bearbeitung pharmazeutisch-technologischer und biopharmazeutischer Fragestellungen. Neben der Entwicklung und Adaptierung geeigneter analytischer Methoden waren dabei Stabilitätsfragen unter den Bedingungen ihres Einsatzes, die Stabilität von Reaktionsprodukten und Metaboliten, da...

  13. Urbane Lebensqualität und die Große Transformation: Urbane Lebensqualität im Kontext von Transformationsprozessen zur Nachhaltigkeit - eine Untersuchung am Beispiel der Stadt Bottrop mit InnovationCity Ruhr und Emscher-Umbau

    OpenAIRE

    Roose, Ilka

    2014-01-01

    Bei der Großen Transformation handelt es sich laut Wissenschaftlichen Beirat Globale Umweltveränderungen (WGBU) um einen ganzheitlichen Wandel des fossilen ökonomischen Systems in Richtung klimaverträglicher Nachhaltigkeit und höherer Lebensqualität. Schon heute lebt mehr als die Hälfte der Menschheit in Städten - in Deutschland sind es über 80%. In der Transformationsforschung spielen daher Städte eine zentrale Rolle. In Bottrop finden derzeit zwei großangelegte ökologische Transformationspr...

  14. Contributions to the DGMK technical meeting `Energy and products from wastes and renewable resources`. Manuscripts; Beitraege zur DGMK-Fachbereichstagung ``Energetische und stoffliche Nutzung von Abfaellen und nachwachsenden Rohstoffen``. Autorenmanuskripte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1996-12-31

    Described are several methods of energetic use of wastes (mainly plastic wastes) and biomass, as well as the recycling of plastic wastes. Processes described here are: NOELL conversion process, Thermoselect, PyroMelt process, Siemens carbonization combustion process, as well as several methods of gasification, pyrolysis, combustion, co-combustion. (SR) [Deutsch] In diesem Tagungsband werden verschiedene Moeglichkeiten der Energiegewinnung aus Abfaellen (hauptsaechlich Kunststoffen) und Biomasse, sowie das Recycling von Kunststoffabfaellen dargestellt. Es wir d auf folgende Verfahren eingegangen: NOELL-Konversionsverfahren, Thermoselect, PyroMelt-Verfahren, Siemens Schwel-Brenn-Verfahren, sowie verschiedene Methoden der Vergasung, Pyrolyse, Verbrennung, Mitverbrennung. (SR)

  15. Study to improve the bioavailability of polycyclic aromatic hydrocarbons (PAH). Ecological and toxicological evaluation of soils containing high PAH-concentration after biotechnological remediation (phase 1). Final report; Untersuchung zur Verbesserung der Bioverfuegbarkeit von polycyclischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAH) und oekotoxikologische Bewertung biotechnologisch sanierter Boeden mit hohen PAH-Konzentrationen (Projektphase 1). Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Grimmer, G.; Jacob, J.; Dettbarn, G.; Raab, G.

    1995-10-25

    It shall be clarified in a pre-study (phase I), whether (1) stable metabolites arise from the decomposition of various PAH, which are enriched during the remediation process of soil, and (2) whether caffeine used to increase the bioavailablity of the PAH in the soil will be decomposed by the microorganism used in the remediation process. For the metabolic studies described here the fungus Mucor circinelloides was used. Pyrene, chrysene and benzo[a]pyrene are decomposed to hydroxylated derivatives by Mucor circinelloides. Investigations for the biochemical reaction kinetics are made. (orig./SR) [Deutsch] In einer Vorstudie (Phase 1) soll geklaert werden, ob (1) stabile Stoffwechselprodukte beim Abbau der einzelnen PAH entstehen, die sich bei der Bodensanierung anreichern und (2) das zur Verbesserung der Bioverfuegbarkeit der PAH in den Boden eingebrachte Coffein durch die verwendeten Mikroorganismen abgebaut wird. Fuer die hier beschriebenen Stoffwechseluntersuchungen wurde der Pilz Mucor circinelloides verwendet. Pyren, Chrysen und Benzo[a]pyren werden durch Mucor circinelloides zu hydroxylierten Derivaten abgebaut. Fuer den biologischen Abbau wurden Unterscuhungen zur Kinetik durchgefuehrt. (orig./SR)

  16. Ressourceneinsatzplanung In der Energie- und Verfahrenstechnik

    Science.gov (United States)

    Engell, Sebastian; Handschin, Edmund; Rehtanz, Christian; Schultz, Rüdiger

    Der ökologisch nachhaltige, wirtschaftlich effiziente und politisch faire Umgang mit den Ressourcen der Erde ist eine der größten Herausforderungen an die Menschheit im 21. Jahrhundert und impliziert Paradigmenwechsel in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens. Energie- und Verfahrenstechnik sind traditionell Bereiche, in denen der optimale Umgang mit kostbaren und beschränkt verfügbaren Ressourcen von erstrangiger Bedeutung ist. Zur Lösung der damit verbundenen komplexen Entscheidungsprobleme sind mathematische Methoden schon seit längerem im Einsatz. Hierbei können aber noch längst nicht alle bislang aufgetretenen Probleme fundiert angegangen werden. Der wachsende wirtschaftliche und ökologische Druck auf die Effizienz der Produktions-und Versorgungssysteme sowie stärkere Schwankungen von Angebot und Nachfrage führen zu neuen Herausforderungen, für die neue mathematische Methoden und Algorithmen entwickelt werden müssen.

  17. Modellbasierte Merkmalsplanung zur objektbezogenen laserscannerbasierten Navigation von Fahrzeugen

    OpenAIRE

    Stahn, Roland

    2010-01-01

    In dieser Dissertation wird ein neues System zur modellbasierten Merkmalsplanung für die objektbezogene laserscannerbasierte Navigation von Fahrzeugen vorgestellt. Die robuste Orientierung und Bewegung in natürlichen Umgebungen ist eine zentrale Problemstellung der mobilen Robotik. Die präzise Navigation relativ zu Objekten der Umgebung bildet ein Teilgebiet, welches speziell für die Realisierung von zukünftigen Assistenz- und Autonomiefunktionen bei Fahrzeugen, fahrerlosen Transportsystemen ...

  18. Untersuchungen zur Sphingolipid-Biosynthese in der Hefe Pichia ciferrii

    OpenAIRE

    Börgel, Daniel

    2008-01-01

    Im Rahmen der vorliegenden Dissertation sollte der Sphingolipid-Biosyntheseweg der Hefe Pichia ciferrii näher charakterisiert werden, um die Entwicklung einer fermentativen Route zur Sphingosin-Produktion zu ermöglichen. Darüber hinaus galt es patentierbare Selektionssysteme für diese Hefe zu etablieren. Durch Sequenzvergleiche mit nahe verwandten Hefen und das Ableiten degenerierter Primer wurden elf für die Sphingolipid-Biosynthese von Pichia ciferrii relevante Gene isoliert und sequenziert...

  19. Evaluation of radiation exposure with singleslice- and a multislice-spiral CT system (a phantom study); Untersuchungen zur Strahlenexposition bei der Einzelschicht- und Mehrschicht-Spiral-CT (eine Phantom-Studie)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Giacomuzzi, S.M.; Rieger, M.; Lottersberger, C.; Peer, S.; Peer, R.; Buchberger, W.; Bale, R.; Mallouhi, A.; Jaschke, W. [Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, Innsbruck (Austria); Torbica, P. [Inst. fuer Medizinische Physik, Innsbruck (Austria); Perkmann, R. [Universitaetsklinik fuer Gefaesschirurgie, Innsbruck (Austria)

    2001-07-01

    The purpose of study was to compare patient dose applying singleslice- and multislice-spiral CT. Methods: The examinations were performed with a singleslice-spiral CT (Highspeed Advantage; GE Medical Systems; Milwaukee, USA) and with a multislice CT systems (LightSpeed QX/i GE Medical Systems; Milwaukee, USA). For the determination of the radiation exposure (absorbed dose) a selection of most executed protocols (thorax-helical, abdomen-helical, petrous bone-axial, head-axial) were simulated using an Alderson Rando Phantom. The dose was determined by means of lithiumfluorid-thermoluminescence dosimeters (TLD-GR 200). Results: For thorax and abdomen protocols higher energy dose values could be found using a multislice CT. On the average the energy dose values were increased by 2.6 on an average in relation to single slice spiral CT. The energy dose values of the multisclice CT using head protocols could be reduced by 30% in relation to single slice spiral CT due to suitable parameter selections. The energy dose applying a petrous bone protocol resulted in an average increase by a factor 1.5 using a multislice CT. Conclusion: Using the new multislice CT technique protocol strategies must be optimized regarding the patient doses. Users can operate critically in the sense of the radiation protection only if they are aware of the occurring dose amounts to the patient. (orig.) [German] Es soll im Vergleich die Dosisbelastung bei der Einzelschicht Spiral-CT zur Mehrschicht-Spiral-CT dargestellt werden. Methoden: Die Untersuchungen wurden mit einem Einzelschicht Spiral-CT (ES Spiral-CT) (Highspeed Advantage; Fa. GE Medical Systems; Milwaukee, USA) und einem Mehrschicht-Spiral-CT (MS Spiral-CT) (LightSpeed Qx/l; Fa. GE Medical Systems; Milwaukee, USA) durchgefuehrt. Fuer die Bestimmung der Strahlenexposition (Energiedosis) wurde eine Auswahl der routinemaessig am meisten durchgefuehrten Untersuchungen (Thorax-helical, Abdomen-helical, Felsenbein-axial, Schaedel-axial) an

  20. Characteristics and advantages of the HTW process for efficient recycling of the energetic and material fraction of waste materials; Merkmale und Vorzuege des Hochtemperatur-Winkler (HTW)-Verfahrens zur effizienten energetischen und stofflichen Nutzung von Abfaellen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wischnewski, R.; Mittelstaedt, A.; Renzenbrink, W. [Rheinbraun AG, Koeln (Germany); Luetge, C.; Abraham, R. [Krupp Uhde GmbH, Dortmund (Germany)

    1998-09-01

    Co-gasification of DSD mixed plastics in the HTW demonstration plant led to the following results: Co-gasification of preprocessed waste materials poses no technical problems - the performance of the gasifier and its downstream components is not affected - the synthesis gas quality remains unchanged - changes in trace element behaviour can be accounted for by design modifications - the large volume of the fluidized bed neutralizes the effects of waste material inhomogeneities and foreign materials - the conversion yield is high - there are well-established ways of disposal of residual material, i.e. bottom deposits and hot-gas filter dust. (orig./SR) [Deutsch] Die Ergebnisse der Mitvergasung von DSD-Mischkunststoffen an der HTW-Demonstrationsanlage haben zusammenfassend gezeigt: - der Abfallstoff laesst sich nach einer Aufbereitung problemlos in den Vergaser eintragen - es tritt keine Beeintraechtigung des Betriebsverhaltens des Vergasers und der nachgeschalteten Teilanlagen auf - die Synthesegasqualitaet veraendert sich nicht - Aenderungen am Spurstoffverhalten sind durch entsprechende Auslegung beherrschbar - der grosse Wirbelbettinhalt fuehrt zu einer Unempfindlichkeit gegenueber Inhomogenitaeten des Reststoffes sowie Fremdeinschluessen - die Umsetzung fuehrt zu einer hohen Ausbeute des Abfallstoffes - fuer die Reststoffe Bodenprodukt und Warmgasfilterstaub gibt es geklaerte Entsorgungswege. (orig./SR)

  1. Erfassung und Trainierbarkeit der posturalen Kontrolle und Modulation des Gangbildes bei Patienten mit Morbus Parkinson

    OpenAIRE

    2015-01-01

    Die vorliegende Arbeit gliedert sich in drei Teile. Zunächst geht es um die Erfassung der posturalen Instabilität bei Patienten mit Morbus Parkinson. Es wurde ein klinischer Gleichgewichtstest (Fullerton Advanced Balance (FAB) Scale) zur Erhebung der posturalen Kontrolle validiert und mit der Berg Balance Scale und dem Mini-Balance Evaluation System Test (Mini-BESTest) verglichen. Hierfür wurden 85 Parkinsonpatienten eingeschlossen und untersucht. Es konnte gezeigt werden, dass die FAB Sc...

  2. Klinische und sonographische Verlaufskontrolle nach Verwendung resorbierbarer Osteosynthesematerialien (PDLLA) im Gesichts- und Hirnschädelbereich

    OpenAIRE

    Adam, Christian

    2005-01-01

    EINLEITUNG Derzeit ist eine Vielzahl biodegradierbarer Osteosynthesesysteme auf dem Markt erhältlich. Unterschiede sind hauptsächlich im Resorptionsverhalten und den Festigkeitseigenschaften zu suchen. Ziel dieser Arbeit ist die klinische und sonographische Untersuchung eines Osteosynthesesystems, dessen Resorbierbarkeit besonders hervorgehoben wird. PATIENTEN UND METHODIK Das resorbierbare Material aus reinem Poly D, L-Laktid (50:50 PDLLA) wurde zur Versorgung von 26 Mittelgesichts...

  3. F-18-FDG-PET for differential diagnosis of pleural processes; F-18-FDG-PET zur Primaerdiagnostik und Dignitaetsbeurteilung pleuraler Prozesse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Buchmann, I.; Guhlmann, C.A.; Schirrmeister, H.; Kotzerke, J.; Buck, A.; Reske, S.N. [Ulm Univ. (Germany). Abt. Nuklearmedizin; Elsner, K. [Ulm Univ. (DE). Abt. Radiologie 2 (Strahlentherapie); Gfroerer, W. [Universitaetsklinik Ulm (Germany). Abt. fuer Allgemeinchirurgie

    1999-07-01

    Purpose: Positron emission tomography (PET) with 18-fluorodeoxyglucose (FDG) has been shown to be accurate for differentiating benign from malignant pulmonary lesions. Therefore, we evaluated the capability of FDG-PET in the characterisation of pleural lesions. Patients and methods: PET was performed in thirteen patients with pleural or intrapulmonal tumors (three with additional pleural effusion) and in three patients with aetiologically unclear pleural effusion demonstrated by CT. In all cases the diagnosis was confirmed histologically. The PET-imaging was carried out in fasted patients 50 minutes after injection of 400-670 MBq F-18-FDG without attenuation correction. Results: Twelve patients were found to have pleural or pulmonal malignomas (9 pleural mesotheliomas, 3 bronchogenic adenocarcinoma with carcinomatous pleurisy). Four patients had benign pleural changes (1 fibroma, 1 tuberculous pleurisy, 1 pleural fibrosis, 1 empyema). With FDG-PET, all 12 pleural or intrapulmonal malignomas had high FDG-uptake and were classified correctly. Due to very low or virtually deficient FDG-uptake, four histologically benign lesions were correctly interpreted as nonmalignant. Conclusion: These preliminary results suggest that FDG-PET is accurate in detecting malignant pleural tumors. (orig.) [German] Ziel: Zahlreiche Studien belegen die hohe Treffsicherheit der Positronen-Emissions-Tomographie (PET) mit 2-[F-18]-Fluoro-2-desoxy-D-Glukose (FDG) bei der Dignitaetsbeurteilung nicht-verkalkter Lungenrundherde. Ziel dieser Untersuchung war die Evaluation der Wertigkeit der FDG-PET in der Primaerdiagnostik und Dignitaetsbeurteilung pleuraler Veraenderungen. Patienten/Methode: Dreizehn Patienten mit computertomographisch bekannten pleuralen Raumforderungen, von denen drei zusaetzlich einen Pleuraerguss aufwiesen, sowie drei Patienten mit aetiologisch unklarem Pleuraerguss wurden einer FDG-PET unterzogen. Die PET wurde 50 min nach i.v. Injektion von 400-670 MBq F-18-FDG in

  4. Bildgebende Massenspektrometrie : apparative und präparative Entwicklung, sowie lateral hochauflösende Untersuchungen artifizieller und biologischer Proben

    OpenAIRE

    Köstler, Martin

    2010-01-01

    Die Untersuchung biologischer Systeme unter Erfassung ihres systemischen Zusammenhanges wird immer wichtiger, da es nur so möglich ist biologische Systeme in ihrer komplexen Funktionsweise insgesamt zu erfassen und zu verstehen. Hierfür stehen unterschiedliche molekulare und strukturelle Untersuchungsmöglichkeiten zur Verfügung, wie z.B. NMR, Massenspektrometrie, mikroskopische Verfahren, immunostaining, etc.. Häufig werden jedoch zur Anwendung dieser Techniken, wenn z.B. Antikörper zum Einsa...

  5. Empirische Sozialforschung im Internet. Befunde einer Onlinebefragung zu Inhalten und Erwartungen in der anonymen Beratung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hans-Joachim Gehrmann

    2008-04-01

    Full Text Available Mit der Darstellung und vergleichenden Interpretation von Daten aus einer 2007 durchgeführten Onlinebefragung soll ein Beitrag zur empirischen Fundierung der Arbeit in der Onlineberatung geliefert werden. Vorbereitet wurde die Untersuchung inkl. des einzusetzenden Fragebogens innerhalb eines Lehrforschungsprojekts am Fachbereich "Gesellschaftswissenschaften und Soziale Arbeit" der Hochschule Darmstadt. Wesentliches Ziel dieser Praxisforschung war es, Erwartungen und Bewertungen der Nutzer zur E-Mailberatung der "Helpline" des Caritasverbandes Mainz - zugleich ein Angebot der Beratungsplattform "das-beratungsnetz" - zu ermitteln. Die differenzierte Auswertung der Antworten von insgesamt 140 BefragungsteilnehmerInnen zeigt nicht nur alters-, geschlechts- oder themenspezifische Unterschiede bei der Nachfrage und Bewertung der Beratungsangebote auf, sondern verdeutlicht auch die Notwendigkeit, in der Onlineberatung noch genauer zwischen Informations- und Beratungsbedürfnissen unterscheiden zu müssen und weist neben verschiedenen Kritikpunkten die insgesamt hohe Akzeptanz der Onlineberatung nach. In einem weiteren Schritt werden diese Befunde mit anderen Untersuchungen zur Onlineberatung und zum Internetverhalten verglichen. Dabei werden wichtige Struktur- und Entwicklungsmuster für die Beratungspraxis aufgezeigt und auch der noch bestehende Forschungsbedarf in diesem Feld der Sozialen Dienste skizziert. Abschließende Hinweise zur Wahrung der Anonymität in der Forschungs- und Beratungspraxis und zur Notwendigkeit eines Forschungsverbundes in der Onlineberatung zeigen Wege auf, wie der E-Mail-/Onlineberatung geholfen werden kann, ihr Angebot erfolgreich klientInnenorientiert weiterzuentwickeln.

  6. The coupling of thermogravimetry and massspectrometry for the analysis of pyrolytic decomposition products; Die Kopplung von Thermogravimetrie und Massenspektrometer zur Analyse pyrolytischer Zersetzungsprodukte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Krauze, M. [Technische Univ. Stettin (Poland); Ahlhaus, M. [Inst. fuer Energie und Umwelt e.V. (Germany)

    2000-12-01

    Thermogravimetry (TGA) permits analyses of the decomposition of organic solids in different reaction conditions. TGA produces volatile gaseous decomposition products which are flushed out with the carrier gas flow. A combination of TGA and mass spectrometry (MS) enables qualitative identification of the volatile fission products of plastics decomposition. TGA provides selection options for the decomposition mechanism of a material by varying the sample volume and shape, the atmosphere, or the heating rate for MS. On the basis of the TG analyses, activation energies of the decomposition product are assessed. The investigations were carried out with pure plastics (PP, PE, PS, PET). [German] Die Thermogravimetrie (TGA) gestattet die Untersuchung der Zersetzung von organischen Feststoffen bei unterschiedlichen Reaktionsbedingungen. Bei der thermogravimetrischen Analyse entstehen fluechtige gasfoermige Zersetzungsprodukte, die mit dem Traegergasstrom ausgepuelt werden. Mit kombinierter Thermogravimetrie-Massenspektrometrie (TGA-MS) lassen sich die fluechtigen Spaltprodukte des Kunststoffabbaus qualitativ identifizieren. Die TGA bietet fuerr die Massenspektrometrie Selektionsmoeglichkeiten fuer den Abbaumechanismus eines Stoffes ueber die Variation der Probenmenge und -form, der Atmosphaere oder der Heizrate. Anhand der thermogravimetrischen Analysen werden Aktivierungsenergien des Zersetzungsprozesses bestimmt. Diese Untersuchungen werden mit den reinen Kunststoffen (PP, PE, PS, PET) durchgefuehrt. (orig.)

  7. Strahlungsquellen für Technik und Medizin

    CERN Document Server

    Krieger, Hanno

    2013-01-01

    Das vorliegende Buch ist der zweite, überarbeitete und erweiterte Band einer dreibändigen Lehrbuchreihe zur Strahlenphysik und zum Strahlenschutz. In diesem Band werden die physikalischen und technischen Grundlagen der Strahlungsquellen dargestellt. Jedes Kapitel ist in einen grundlegenden und einen weiterführenden Teil untergliedert. Die weiterführenden Abschnitte können bei der ersten Lektüre ohne Verständnisschwierigkeiten übersprungen werden. Einleitende Überblicke und Zusammenfassungen sowie eine Vielzahl farbiger Abbildungen erleichtern die Orientierung und unterstützen die Wiederholung des Stoffes.

  8. Hypophosphatasie - aktuelle Diagnostik und Therapie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    BeckC

    2009-01-01

    Full Text Available Die Hypophosphatasie (HP ist eine seltene, autosomal rezessiv vererbte Erkrankung des Knochenstoffwechsels mit verminderter Aktivität der gewebeunspezifischen alkalischen Phosphatase (TNSAP und Akkumulation von nicht abgebauten Stoffwechselprodukten. Sie ist charakterisiert durch eine generelle Störung der Knochenmineralisation mit nachfolgenden Knochendeformitäten, Frakturen oder auch chronischer nicht bakterieller Osteomyelitis. Nierenbeteiligung mit Nephrokalzinose, Zahnveränderungen bzw. vorzeitiger Zahnverlust, des weiteren Kraniosynostosen sind bekannt. Kürzlich konnten wir zeigen, dass der klinische Phänotyp der infantil-juvenilen Form unter anderem durch Entzündung von Gelenken und Knochen beeinflusst wird. Der genaue Pathomechanismus, der zur Zellaktivierung mit resultierender Knochenentzündung und Gewebsdestruktion führt, ist noch nicht endgültig geklärt. Nach dem aktuellen Stand der Forschung scheinen akkumulierende Kalziumpyrophosphatkristalle, die zur Aktivierung von Rezeptoren des angeborenen Immunsystems und nachfolgend verschiedener komplexer inflammatorischer Signalkaskaden führen, hierbei eine entscheidende Rolle zu spielen. Die Diagnosesicherung erfolgt mithilfe laborchemischer Analysen, genetischer Testung und radiologischer Bildgebung. Gerade aufgrund der Vielseitigkeit der möglichen klinischen Symptome ist eine enge Anbindung an ein mit HP-Patienten erfahrenes Zentrum mit multidisziplinärer Betreuung (Pädiatrie, Radiologie, Orthopädie, Neurochirurgie, Kieferorthopädie und Parodontologie, desweiteren Physiotherapie und Ernährungsberatung von entscheidender Bedeutung. Da derzeit kurative Therapien, z. B. eine Enzymersatztherapie, noch nicht evaluiert sind, stehen aktuell symptomatische Therapieansätze im Vordergrund der Behandlung.

  9. Konzeption und Evaluation eines fallbasierten Trainingssystems im universitätsweiten Einsatz (CaseTrain

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hörnlein, Alexander

    2009-02-01

    Full Text Available Basierend auf umfangreichen Erfahrungen mit fallbasierten Trainingssystemen in der Medizin werden Anforderungen, Umsetzung und eine universitätsweite Evaluation des fachübergreifenden Players und Autorensystem für fallbasiertes Training CaseTrain präsentiert. Die wichtigsten Erfolgsfaktoren waren (1 die Falleingabe mit Standardtextsystemen und einer Webapplikation zum Upload der Falldokumente und zur Fallverwaltung, (2 die Integration mit einer Lernplattform und (3 die curriculare Integration der Trainingsfälle mit automatisierten Evaluationstechniken.

  10. Vergesellschaftung und Ökologie der Sumpf-Siegwurz (Gladiolus palustris) in Südbayern

    OpenAIRE

    Schmitt, Barbara; Fartmann, Thomas; Hölzel, Norbert

    2014-01-01

    Die seltene und in den Anhängen II und IV der FFH-Richtlinie aufgeführte Sumpf-Siegwurz (Gladiolus palustris) kommt deutschlandweit in größeren Populationen nur noch in Südbayern vor. Trotz der hohen naturschutzfachlichen Bedeutung liegen keine überregionalen wissenschaftlichen Studien zur Vergesellschaftung und Ökologie der Art vor. Diese Arbeit analysiert mit Hilfe von numerischen Klassifikations- und Ordinationsverfahren anhand von 151 Vegetationsaufnahmen die Vergesellschaftung und Stando...

  11. Doping und medikamentöse Leistungssteigerung: Nicht nur Anabolika und nicht nur im Sport

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Raber W

    2013-01-01

    Full Text Available Doping findet man heute nicht mehr nur im Leistungssport, sondern auch im wettkampforientierten Breitensport und im Alltag. Anabolika sind nach wie vor die am häufigsten entdeckten Substanzen, werden aber selten alleine verwendet, sondern z. B. zusammen mit Wachstumshormon, Insulin, Erythropoetin, Stimulanzien, selektiven Östrogenrezeptor-Modulatoren, Diuretika, Glukokortikoiden und anderen Schmerzmitteln oder Neuroenhancern zur erhofften, noch größeren Leistungssteigerung, zur Bekämpfung von Nebenwirkungen oder zur Verwässerung von Doping-Kontrollen. Körperbildstörungen und Suchtgefahr bis hin zur Einnahme von Straßendrogen sind häufig. Langzeitfolgen sind großteils unbekannt. Erhöhte muskuloskelettale Verletzungsgefahr, kardiovaskuläre, neuroendokrine und psychiatrische Erkrankungen dürften allerdings häufig assoziiert sein. Große Gefahren liegen in Depressionen mit erhöhtem Selbstmordrisiko, in unbeabsichtigter Überdosis allfälliger Straßendrogen und in toxikologisch induzierten Multiorganschäden durch die Polypharmazie, wobei durch spezielle Diäten und Nahrungsergänzungsmittel Ärzte in Diagnostik und Therapie noch mehr verwirrt werden können.

  12. Gewalt und Fremdenfeindlichkeit: Erklärungsfaktoren sowie Handlungsempfehlungen zu den kriminalpräventiven und zivilgesellschaftlichen Potentialen

    OpenAIRE

    2004-01-01

    Gegenstand des Projektes war eine Befragung der Gremien zur kommunalen Kriminalitätsverhütung des Landes Brandenburg. Die Erhebung zielte auf eine erste Bestandsaufnahme der regional und kommunal sehr unterschiedlichen Anlässe, Formen und Kontexte von Fremdenfeindlichkeit und Gewalt, der Aktivitäten der kommunalen Präventionsgremien und deren Einschätzung und Bewertung der Effizienz möglicher Gegenmaßnahmen und -strategien. Ergänzt wurde die Bestandsaufnahme der kommunalen Präventionsgremien ...

  13. Kostenorientiertes Controlling von E-Learning-Plattformen mit dem TCO-Konzept - Methodische Grundlagen, Softwareunterstützung und Entwicklungsperspektiven

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jan vom Brocke

    2007-07-01

    Full Text Available Zur administrativen Unterstützung von Lehr- und Lernprozessen werden E-Learning-Plattformen eingesetzt, die auf der Grundlage des Internet Funktionen zur Distribution von Lehr- und Lernmaterialien und zur Kommunikation zwischen Lehrenden und Lernenden anbieten. Zahlreiche wissenschaftliche Beiträge und Marktstudien beschäftigen sich mit der multikriteriellen Evaluation dieser Softwareprodukte zur informatorischen Fundierung strategischer Investitionsentscheidungen. Demgegenüber werden Instrumente zum kostenorientierten Controlling von E-Learning-Plattformen allenfalls marginal thematisiert. Dieser Beitrag greift daher das Konzept der Total Cost of Ownership (TCO auf, das einen methodischen Ansatzpunkt zur Schaffung von Kostentransparenz von E-Learning-Plattformen bildet. Aufbauend auf den konzeptionellen Grundlagen werden Problembereiche und Anwendungspotenziale für das kostenorientierte Controlling von LMS identifiziert. Zur softwaregestützten Konstruktion und Analyse von TCO-Modellen wird das Open Source-Werkzeug TCO-Tool eingeführt und seine Anwendung anhand eines synthetischen Fallbeispiels erörtert. Abschließend erfolgt die Identifikation weiterführender Entwicklungsperspektiven des TCO-Konzepts im Kontext des E-Learning. Die dargestellte Thematik ist nicht nur von theoretischem Interesse, sondern adressiert auch den steigenden Bedarf von Akteuren aus der Bildungspraxis nach Instrumenten zur informatorischen Fundierung von Investitions- und Desinvestitionsentscheidungen im Umfeld des E-Learning.

  14. VERMEIL. Methods for knowledge based development of reliable process controll system. Final report; VERMEIL. Verfahren und Methoden zur wissensbasierten Entwicklung zuverlaessiger Leitsysteme. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Goetze, B.; Plessow, M.; Pocher, M.

    1998-12-29

    , also inhaltlich richtigen Dokumenten fuehren. Neben den dazu erforderlichen theoretischen und konzeptionellen Untersuchungen wurden im Laufe des Projektes entsprechende Layoutverfahren fuer die automatisierte schematische Darstellung von Netzwerken entwickelt. Es entstand ein Forschungsprototyp fuer einen intelligenten Funktionsplaneditor, der die Sinnfaelligkeit der Resultate nachweist. (orig.)

  15. Amiodaron: Effektivität und Sicherheit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hofmann R

    2009-01-01

    Full Text Available Aufgrund neutraler Nettoeffekte auf Herz-Kreislaufparameter hat sich Amiodaron wie kein konventionelles oder neu entwickeltes Antiarrhythmikum zur Behandlung verschiedener Tachyarrhythmien bewährt. Intravenöses Amiodaron ist guidelinekonform das Antiarrhythmikum der Wahl zur Behandlung von bedrohlichen ventrikulären Tachyarrhythmien. Patienten mit hoher Ventrikelfrequenz bei Vorhofflimmern profitieren von einer unmittelbaren Frequenzkontrolle sowie einem Potenzial zur Kardioversion ohne wesentliche Kompromittierung der Hämodynamik. Orales Amiodaron hat eine symptomatische Bedeutung bei Patienten mit ventrikulären Arrhythmien, eine Beeinflussung der Prognose konnte nicht nachgewiesen werden. Bei Patienten mit nichtpermanentem Vorhofflimmern ist Amiodaron das wirksamste Antiarrhythmikum und vor allem bei bestehender Herzinsuffizienz die einzige medikamentöse Option. Die Inzidenz klinisch relevanter Nebenwirkungen wurde historisch überbewertet und reduziert sich abgesehen von Einzelfällen auf Haut- und funktionelle Schilddrüsenveränderungen.

  16. Study on partitioning and transmutation (P and T) of high-level waste. Status of R and D. Final report; Studie zur Partitionierung und Transmutation (P and T) hochradioaktiver Abfaelle. Stand der Grundlagen- und technologischen Forschung. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Merk, Bruno; Glivici-Cotruta, Varvara

    2014-07-01

    The main project, where this sub project contributed to, has been structured into two modules: module A (funded by the federal ministry of economics, managed by KIT) and module B (funded by the federal ministry of education and research, managed by acatech). Partners in module A were DBE TECHNOLOGY GmbH, the Gesellschaft fuer Anlagen- und Reaktorsicherheit mbH (GRS), the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR), the Karlsruher Institute of Technology (KIT) and the Rheinisch-Westfaelische Technische Hochschule (RWTH) Aachen, in co-operation with the Forschungszentrum Juelich (FZJ). Modul B has been executed by the Zentrum fuer Interdisziplinaere Risiko- und Innovationsforschung der Universitaet Stuttgart (ZIRIUS). The overall coordination has been carried out by the Deutsche Akademie der Technikwissenschaften (acatech). The social implications have been evaluated in module B based on the analysis of the scientific and technological aspects in module A. Recommendations for communication and actions to be taken for the future positioning of P and T have been developed. In the project part, coordinated by HZDR - status of R and D - an overview on the whole topic P and T is given. The topic is opened by a short description of reactor systems possible for transmutation. In the following the R and D status of separation technologies, safety technology, accelerator technology, liquid metal technology, spallation target development, transmutation fuel and structural material development, as well as waste conditioning is described. The topic is completed by the specifics of transmutation systems, the basic physics and core designs, the reactor physics, the simulation tools and the development of Safety Approaches. Additionally, the status of existing irradiation facilities with fast neutron spectrum is described. Based on the current R and D status, the research and technology gaps in the topics: separation and conditioning, accelerator and spallation target, and reactor

  17. Experimentalphysik 4 Kern-, Teilchen- und Astrophysik

    CERN Document Server

    Demtröder, Wolfgang

    2013-01-01

    Band 4 des Lehrbuchs zur Experimentalphysik beinhaltet den Stoff des vierten Semesters im Physikstudium. So wie bei den ersten drei Bänden auch präsentiert der Autor die Inhalte leicht verständlich, dabei möglichst quantitativ und angepasst an den Bachelor-Studiengang. Durchgerechnete Beispiele und Übungsaufgaben mit ausführlichen Lösungen helfen dabei, den Stoff zu bewältigen und regen zum Mitdenken an. Die vollständig überarbeitete Neuauflage wurde um Abschnitte u. a. zum LHC-Beschleuniger, zu extrasolaren Planeten und dunkler Materie erweitert.

  18. Odontologie im numismatischen Spiegel : Ein Beitrag zur Geschichte der Zahnheilkunde

    OpenAIRE

    2006-01-01

    Obgleich Medaillen mit zahnheilkundlichen Motiven schon sehr lange vertreten sind, hat dies in der Literatur bisher wenig Beachtung gefunden. Eine eigenständige Veröffentlichung erschien 1988 herausgegeben von Ladendorf und Salaschek (Proskauer 1940), die sich aber nur mit der Reklame von Zahnärzten und für Zahnärzte auf Medaillen befasst. Dieser Publikation liegt die Zusammenstellung von Storer und der Katalog zur Sammlung Brettauer zu Grunde. In den USA führte der Gynäkologe Horatio...

  19. Abschlussbericht zur FAU-Studierendenbefragung : FAU-St 2016

    OpenAIRE

    Schmidt, Christopher; Scherber, Nicole

    2016-01-01

    Der Abschlussbericht und die Tabellenbände dokumentieren die Ergebnisse der FAU-Studierendenbefragung (FAU-St) 2016, die im Januar/Februar des Jahres 2016 durchgeführt wurde. Bei FAU-St handelt es sich um die vollständig überarbeitete und neu ausgerichtete Nachfolgeuntersuchung des FAU-Panels, das seit 2011 jährlich aufgelegt wurde. Die Ergebnisse aus FAU-St 2016 sind eine unersetzliche Basis zur systematischen Weiterentwicklung und Qualitätssicherung an der FAU. Sie werden in allen Gremie...

  20. Oszillationen der QT-Zeit nach ventrikulären Extrasystolen zur nichtinvasiven Risikostratifizierung von Patienten nach Myokardinfarkt

    OpenAIRE

    Kraus, Martin

    2010-01-01

    Imbalancen im Bereich der autonomen Innervation des Herzens auf Sinusknotenebene zeigen sich anhand des Fehlens der „heart rate variability“ und der „heart rate turbulence“ und werden bereits zur Risikoeinschätzung von KHK-Patienten herangezogen, während Untersuchungen zur autonomen Dysbalance auf Ventrikelebene bisher kaum durchgeführt wurden. Daher war das Ziel dieser Arbeit eine Risikostratifizierung von Patienten nach einem Myokardinfarkt anhand dynamischer Veränderungen der QT-Zeit, zu d...

  1. Explosion protection: New EU regulations. EU recommendation 94/9 for devices and protective systems with regard to their appropriate use in areas under threat from explosions; Explosionsschutz: Neue Regelungen der EG. Richtlinie 94/9/EG fuer Geraete und Schutzsysteme zur bestimmungsgemaessen Verwendung in explosionsgefaehrdeten Bereichen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kiesewetter, J. [DMT-Gesellschaft fuer Forschung und Pruefung GmbH, Essen (Germany). Arbeitsgruppe Gas- und Wettermessgeraete; Dill, W.G. [DMT-Gesellschaft fuer Forschung und Pruefung mbH, Dortmund (Germany). Fachstelle fuer Sicherheit Elektrischer Betriebsmittel - Bergbau-Versuchsstrecke

    1996-05-01

    The new EU recommendation 94/9 represents a comprehensive approach for the regulation of explosion protection within the European Union. For the first time, areas under threat from mine damp or explosions are dealt with in one recommendation; moreover, not only flammable gases but also flammable dusts are taken into account. In addition to the known demands on the explosion protection of electrical devices, demands are specified regarding explosion protection of non-electrical devices, the functional security of safety and control devices as well as automatic control devices, and protective systems. The article compares the current rules and regulations with the future ones and points out that a transition period is allowed, enabling those concerned to carry out the necessary modifications without pressure of time. (orig.) [Deutsch] Die neue Richtlinie 94/9/EG stellt einen umfassenden Ansatz zur Regelung des Explosionsschutzes innerhalb der europaeischen Union dar. Erstmals werden schlagwetter- und explosionsgefaehrdete Bereiche in einer Richtlinie behandelt; dabei werden nunmehr neben brennbaren Gasen auch brennbare Staeube beruecksichtigt. Zusaetzlich zu den bekannten Anforderungen an den Explosionsschutz elektrischer Geraete werden auch Anforderungen an den Explosionsschutz nicht-elektrischer Geraete, die Funktionssicherheit von Sicherheits-, Kontroll- und Regelvorrichtungen sowie Schutzsysteme gestellt. Der Beitrag vergleicht die bisherigen mit den zukuenftigen Regelungen und verweist auf die Uebergangsfrist der Richtlinie 94/9/EG, die den Beteiligten erlaubt, die notwendigen Umstellungen ohne Zeitdruck vorzunehmen. (orig.)

  2. Vergleichende Untersuchungen zur Morphologie der Hornhaut der Haussäugetiere

    OpenAIRE

    Bauer, Achim

    2015-01-01

    Ziel dieser Arbeit war es, mittels Licht- und Rasterelektronenmikroskopie sowie immunhistochemischen Methoden, die Morphologie der Hornhaut im tierartlichen Vergleich an Hand unserer Haussäugetiere detailliert zu beschreiben. Für die Untersuchungen wurden die Hornhäute von 28 Schweinen, 11 Rindern, 2 Ziegen, 6 Pferden, 4 Hunden und 5 Katzen verwendet. Speziesspezifische Besonderheiten wurden bildlich dokumentiert und zur Verdeutlichung tabellarisch dargestellt. Die Hornhaut unserer Haussäu...

  3. Sind aktuelle Self-Etch Adhäsive zur Füllungstherapie im Milchzahngebiss geeignet?

    OpenAIRE

    Tilch, David Perez

    2015-01-01

    Einleitung: Die geringe Mitarbeit junger Patienten erfordert von den Behandlern eine schnelle und einfache Restauration [38,115]. Deshalb wurden in den letzten Jahren zahlreiche Self-Etch Adhäsive [SEA] auch für den Indikationsbereich Milchgebiss entwickelt [38,110,111]. Makro- und mikromorphologische Unterschiede zwischen erster und zweiter Dentition, machen In-vitro Untersuchungen notwendig zur Beurteilung der Leistungsfähigkeit dieser Adhäsivsysteme. Zielsetzung: Um aktuelle SEA hinsi...

  4. Wireless energy transmission through the abdominal wall for operating implanted actuators and recharging implanted energy storages with due consideration to the simultaneous undisturbed transcutaneous transmission of encoded signals for controlling various functions of the implant; Drahtloser Energietransfer durch die Bauchdecke zum Betrieb von implantierten Aktoren und zur Wiederaufladung von implantierten Energiespeichern unter Beruecksichtigung der gleichzeitigen ungestoerten transkutanen Uebertragung von codierten Signalen zur Steuerung verschiedener Funktionen eines Implantats

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Peter, S.

    2007-07-01

    integrierten Energiespeicher damit geladen werden koennen, ohne Energieleitungen durch die Bauchdecke hindurch fuehren zu muessen. Dieses ziel wurde durch die Entwicklung und Anwendung eines auf die Anforderungen im urologischen Bereich eingesetzten medicinischen Implantats abgestimmten induktiven und damit transkutanen Energietransfer realisiert. Dazu wurde unter anderem ein umfangreiches Simulationsmodell zur Berechnung mit der Finiten-Element-Methode erstellt. Als Resultat ergeben sich eine Reihe von Vorteilen fuer die betroffenen Patienten: vollstaendige Vermeidung von Infektionen die sonst durch eine staendig offene ''Wunde'' in der Bauchdecke, bedingt durch die hindurch tretende Energieleitung, vorhanden waere; hierdurch ergibt sich wiederum der Vorteil, dass die Patienten weniger Medikamente zu sich nehmen muessen und die Kosten fuer eine staendige Wundbehandlung entfallen; weitestgehende Unabhaengigkeit von der stationaeren Energieversorgung im Betrieb des Systems (ueber mehrere Tage keine Notwendigkeit staendig eine Netzsteckdose in der Naehe haben zu muessen), damit geht eine wesentlich gesteigerte Mobilitaet der Patienten einher. Die Entwicklung einer transkutanen Signaluebertragung mit Hilfe von Infrarot bzw. RF Technologie hat die Rueckgewinnung einer willentlichen Steuerung der Miktion erst entscheidend ermoeglicht und beseitigt damit eine der Hauptaengste von betroffenen Patienten, ein fremdbestimmtes und durch ein von kurzen festgelegten Intervallen wiederkehrender Entleerungstaetigkeit (rund um die Uhr) gepraegtes Leben fuehren zu muessen. Die zusaetzliche Abfragemoeglichkeit des Reservoirfuellstandes ermoeglicht dabei eine Kontrolle zu beliebigen Zeitpunkten und fuehrt deshalb zu einer entscheidend verbesserten Planbarkeit der Toilettengaenge. Dies stellte das zweite Ziel dar. Die Kombination des transkutanen Energie- und Signaltransfers fuehrte u.a. zu einem Gesamtsystem, das die Lebensqualitaet der von einer Totaloperation betroffenen

  5. Immunregulation bei aggressiver Parodontitis im Vergleich mit moderater chronischer Parodontitis und gesundem Parodontium

    OpenAIRE

    Schmidt, Jana

    2013-01-01

    Es ist davon auszugehen, dass Fehlfunktionen im Immunsystem mit der Ausprä-gung des Krankheitsbildes der aggressiven Parodontitis im Zusammenhang ste-hen. In dieser Arbeit sollen anhand klinischer, immunologischer und mikrobiologischer Untersuchungen ein immunologisches Risikoprofil bei Patienten mit aggressiver Parodontitis erschlossen, gegebenenfalls Unterschiede zur moderaten chronischen Parodontitis beleuchtet und explorativ Zusammenhänge zwischen immunologischen und mikrobiologischen Bef...

  6. Rezension von: Ingrid Galster: Simone de Beauvoir und der Feminismus. Hamburg: Argument Verlag 2015.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Romana Weiershausen

    2015-05-01

    Full Text Available Ingrid Galster hat ihre Schriften zu Simone de Beauvoir und zur Frauen- und Geschlechterforschung in einem Band zusammengeführt. Die Artikel vermitteln klare Einsichten und ergeben ein beeindruckendes Gesamtbild, das die – neue oder erneute – Lektüre lohnt.

  7. Editorial: Medien und soziokulturelle Unterschiede

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Horst Niesyto

    2009-09-01

    hier Diskurslinien ab, die auf eine Schärfung und teilweise Neubestimmung des Verständnisses von Medienkompetenz und Medienbildung abzielen. In ihrem Beitrag über «Ungleiche Teilhabe – Überlegungen zur Normativität des Medienkompetenzbegriffs» bezieht sich Nadia Kutscher auf die Habitustheorie von Bourdieu und interpretiert auf diesem Hintergrund Befunde aus eigenen Studien und anderen empirischen Untersuchungen. Sie setzt sich kritisch mit dem Begriff der «Medienkompetenz» unter Aspekten milieuspezifischer Medienaneignung und damit verbundenen (medien- pädagogischen Denkmustern und Handlungsformen auseinander. Nadia Kutscher plädiert für einen kritisch-reflexiven Medienkompetenzbegriff und eine darauf begründete Medienbildung, die einerseits darauf abzielt, Teilhabe zu ermöglichen, die aber auch Machtverhältnisse in Vorstellungen von kompetenter Mediennutzung angesichts lebensweltlicher Ungleichheiten aufdeckt und damit die Idee einer vielfach bildungsbürgerlich konnotierten Idee von Medienkompetenz in Frage stellt. Ralf Biermann bezieht sich in seinem Beitrag über «Die Bedeutung des Habitus-Konzepts für die Erforschung soziokultureller Unterschiede im Bereich der Medienpädagogik» ebenfalls auf Bourdieu. Es geht ihm zunächst darum, grundlegende Schnittstellen zwischen medienpädagogischen Ansätzen und der Habitus-Theorie von Bourdieu herauszuarbeiten und kommt zu dem Ergebnis, dass das Habitus-Konzept als Bezugsrahmen für medienpädagogische Arbeiten in Forschung und Praxis dienen kann, um die Genese und die Reproduktion soziokultureller Unterschiede in der Mediennutzung zu verstehen. Ralf Biermann konkretisiert diese Aussage, indem er die «Kapitalsorten»-Theorie Bourdieus auf den Begriff der Medienkompetenz bezieht und anschliessend danach fragt, wie distinktive Muster der Bewertung als Basis für die differenten Dispositionen bezüglich der Mediennutzung fungieren und wie diese für eine empirische Untersuchung miteinander verwoben werden

  8. Gaja von Sychowski: Geschlecht und Bildung. Beiträge der Gender-Theorie zur Grundlegung einer Allgemeinen Pädagogik im Anschluss an Judith Butler und Richard Hönigswald. Würzburg: Verlag Königshausen & Neumann 2011.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sahra Dornick

    2012-11-01

    Full Text Available In der Veröffentlichung ihrer Habilitationsschrift geht Gaja von Sychowski das Vorhaben an, eine Allgemeine Pädagogik im Kontext poststrukturalistischen Denkens zu entwerfen. Damit greift sie nicht nur ein längst überfälliges Thema auf, es gelingt ihr zudem, dieses auf höchstem theoretischem Niveau zu bearbeiten. Die formalistische Konsequenz, mit der die Autorin ihre Forschung vorantreibt, ist dabei jedoch zwiespältig: Zwar schlägt sie durch die Reduzierung von Komplexität Brücken zwischen verschiedenen Disziplinen, andererseits verliert Geschlecht, wenn es schließlich unter Performanz subsumiert wird, an Bedeutung, und es entsteht so der Grundriss einer Allgemeinen Pädagogik, in welcher die subjektkonstituierende Macht von Geschlecht unterschlagen wird.In the publication of her professorial dissertation, Gaja von Sychowski intends to design a general pedagogy within the context of poststructuralist thinking. In doing so, she not only addresses a long overdue topic, but she also succeeds in elaborating it on a most abstract level. However, the formalistic consistency that the author uses to advance her research is ambivalent: on the one hand, the reduction of complexity bridges gaps between different disciplines, on the other hand, gender loses meaning if it is eventually subsumed under performance. Consequently, an outline of a general pedagogy, which omits the subject-constituting power of gender, emerges.

  9. Integration von Erkennung und Interpretation von gesprochener Sprache

    OpenAIRE

    Fink, Gernot A.; Kummert, Franz; Sagerer, Gerhard; Kunze, Jürgen

    1994-01-01

    Die Mehrzahl der heutigen sprachverstehenden Systeme sind aus zwei sehr unterschiedlichen Verarbeitungskomponenten aufgebaut, einer meist statistischen Spracherkennungskomponente und einer in der Regel wissensbasiert arbeitenden Komponente zur Interpretation. Die Kommunikation zwischen diesen Verarbeitungseinheiten ist stark eingeschränkt. In der Regel werden von der Spracherkennung nur Worthypothesenmengen berechnet und an die Interpretationskomponente weitergereicht ohne weitere Interaktion...

  10. Die Analyse der Inhibition des Monozyten chemotaktischen Proteins-1 (MCP-1) und der Stimulation durch MCP-1 auf die Koloniebildung und die Zytokinexpression von Plattenepithelkarzinomen der Kopf-Hals-Region im FLAVINO-Assay

    OpenAIRE

    Körner, Carolin

    2015-01-01

    Das Monozyten chemotaktische Protein-1 (MCP-1) ist ein CC-Chemokin, das in seiner Rolle als Chemoattraktor auf Monozyten in der Genese von Malignomen eine wesentliche Rolle spielt. Dabei kann es sowohl zur lokalen Tumorabwehr als auch zur Tumorgenese, Tumor-angiogenese und Metastasierung beitragen. Die vorliegende Arbeit untersucht die MCP-1-Inhibition und die Stimulation durch MCP-1 auf die Koloniebildung und die Zytokinexpression von Plattenepithelkarzinomen der Kopf-Hals-Region (HNSCC) im ...

  11. Molekularbiologische Untersuchungen des Leitgewebes und der Stressphysiologie des Breitwegerichs (Plantago major L.)

    OpenAIRE

    Pommerrenig, Benjamin

    2008-01-01

    Die Leitbündel Höherer Pflanzen stellen die wesentlichen Gewebe zur Verteilung von Assimilaten, zum Transport von Wasser und zur Übermittlung von Informationen innerhalb und zwischen den einzelnen pflanzlichen Organen dar. Die Zellen des vaskulären Gewebes unterscheiden sich von denen des Mesophylls nicht nur in ihrer Gestalt und Funktion, sondern vor allem in ihrer Genexpression. In dieser Arbeit wurde zur Untersuchung des vaskulären Transkriptoms des Breitwege-richs (Plantago major) eine cD...

  12. Kleinwuchs – Differenzialdiagnose und therapeutische Optionen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kapelari K

    2015-01-01

    Full Text Available Auffälligkeiten des Wachstums eines Kindes gehören zu den häufigsten Fragestellungen in der Pädiatrie. Die fachlich korrekte Beurteilung im individuellen Fall setzt eine gewissenhafte Erfassung der auxologischen Verlaufsparameter, die profunde Kenntnis des physiologischen Wachstumsverlaufes von Kindern und das Wissen über die Vielzahl von möglichen Wachstumsstörungen voraus. Das Wachstum von Kindern unterliegt einer großen natürlichen Variationsbreite – ein Umstand, der die Abgrenzung von sog. Normvarianten des Wachstums von nach heutigem Wissensstand behandelbaren und nichtbehandelbaren Wachstumsstörungen erschwert. Wichtige Voraussetzung für eine Diagnose stellen die Erfassung der Parameter bei Geburt zur Erkennung einer SGA-Konstellation, das Wissen über die Körpergröße der biologischen Eltern, die Dokumentation des Wachstumsverlaufes eines Kindes durch Führen einer geschlechts- und bevölkerungsspezifischen Perzentilenkurve und das Erkennen einer Disproportion, ebenfalls bestätigt durch Eintragung der Sitzhöhen/Beinlängen-Ratio in eine Perzentilenkurve, dar. Für einige definierte Wachstumsstörungen stehen Therapien zur Verfügung. Über 40 Jahre lang stand zur Behandlung lediglich Wachstumshormon zur Verfügung, seit 1985 in rekombinanter Form und somit praktisch unbeschränkt verfügbar. Seit der Markteinführung von rekombinantem IGF-1 ergeben sich neue therapeutische Optionen.

  13. Neugier und Zweifel - Informationskompetenz anders!

    OpenAIRE

    2007-01-01

    In der UB Kassel beginnen wir das allseits geforderte Lebenslange Lernen in Kursen zur Informationskompetenz für unsere NutzerInnen – von der ersten Minute an. Wir lehren die TeilnehmerInnen unserer Kurse nichts. Wir lassen sie lernen: das ist ein Paradigmenwechsel von der teaching library zur learning library. Diese Initiierung und Moderation des Prozesses ist anspruchsvoll. Von BibliothekarInnen erfordert es eine neue Souveränität: von der Bühne der Lehre abzutreten, um das Lernen profes...

  14. Beurteilung eines Übungsphantoms zur transurethralen Resektion der Prostata

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Reichelt O

    2002-01-01

    Full Text Available Wir beurteilten die Eignung eines Übungsphantoms zur Simulation transurethraler Resektionen der Vorsteherdrüse (TUR-P. Es wurde in natürlicher Größe konzipiert und besteht weitgehend aus Silikonkautschuk. Ein leitender Oberarzt und zwei Assistenzärzte beurteilten unabhängig voneinander die Vergleichbarkeit des Modells mit der TUR-P hinsichtlich anatomischer Ähnlichkeit, Handling, Resektionsablauf und Resektionswiderstand. Insbesondere hinsichtlich des Erlernens des Resektionsablaufes und des Handlings einschließlich der Beurteilung des Resektionswiderstandes und -ergebnisses wurden gute Simulationsergebnisse attestiert, so daß das Modell für die Ausbildung von Assistenzärzten empfohlen werden kann.

  15. Particle reduction strategies - PAREST. Evaluation of emission reduction scenarios using chemical transport calculations. Traffic model TREMOD and traffic model TREMOVE. Sub-report.; Strategien zur Verminderung der Feinstaubbelastung - PAREST. Bewertung von Emissionsminderungsszenarien mit Hilfe chemischer Transportberechnungen. Verkehrsmodell TREMOD und Verkehrsmodell TREMOVE. Teilbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stern, Rainer [Freie Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Meteorologie, Troposphaerische Umweltforschung

    2013-06-15

    ;'Einfuehrung einer Grenzwertstufe Euro VI fuer schwere Nutzfahrzeuge'' und ''Bestehende Lkw-Maut inkl. Foerderung der Anschaffung emissionsaermerer SNF'' in das Referenzszenario integriert sind und nicht mehr als zusaetzliche Massnahme behandelt werden (Joerss et al., 2010). Alternativ zu TREMOD 4.17M wurden im Rahmen des Projekts auch Emissionsdatensaetze erstellt, in denen die Verkehrsemissionen mit dem Modell TREMOVE, Version 2.7 berechnet wurden (Kugler et al., 2010). TREMOVE ist das Verkehrsmodell, das von der Europaeischen Kommission fuer die Entwicklung von Verkehrsszenarien verwendet wird. Dieser Bericht dokumentiert die Unterschiede zwischen den Immissionsverteilungen von PM10 und NO{sub 2}, die sich durch die Anwendung des europaeischen Verkehrsmodells ergeben. Betrachtet werden die Referenz 2005, die den Ist-Zustand fuer das Jahr 2005 beschreibt und die Referenz 2020, die den Emissionszustand beschreibt, der nach Umsetzung jetzt bereits beschlossener Massnahmen im Jahr 2020 erreicht werden soll. Die mit TREMOVE 2.7 berechneten Auspuffemissionen fuer die Stoffe NO{sub x}, SO2 und PM10 sind deutlich hoeher und fuer die Kohlenwasserstoffe deutlich niedriger als die mit TREMOD 4.17M berechneten Emissionen. Beim PM10 gibt es in der Summe nur geringe Aenderungen, da die hoeheren PM10-Auspuffemissionen von TREMOVE durch die niedrigeren PM10-Emissionen durch Brems- und Reifenabrieb kompensiert werden. Die relativen Abnahmen von 2005 nach 2020 fallen nach TREMOVE fuer die Auspuffemissionen niedriger aus als bei TREMOD. Diese Unterschiede fuehren bei den Gesamtemissionen fuer Deutschland in der Referenz 2005 mit TREMOVE im Vergleich zur Referenz mit TREMOD zu circa 13% hoeheren NO{sub x}-Emissionen und 2% niedrigeren PM10-Emissionen. Fuer die Referenz 2020 berechnen sich auf Basis von TREMOVE in Deutschland circa 23% hoehere NO{sub x}-Emissionen und 4% niedrigere PM10-Emissionen.

  16. Kosmische Katastrophen und der Ursprung der Religion.

    Science.gov (United States)

    Hoyle, F.

    This book is a German translation, by V. Delavre, from the English original "The origin of the Universe and the origin of religion", published in 1993. Contents: E. Sens: Die unterbrochene Musikstunde. Einleitung zur deutschen Ausgabe. C. Ryskamp: Einführung. R. N. Anshen: Vorwort. F. Hoyle: Kosmische Katastrophen und der Ursprung der Religion - Die Folgen der Respektabilität; Eiszeiten und Kometen; Die allgemeine Situation in den Nacheiszeiten; Kometen und der Ursprung der Religionen; Der Übergang zu Mittelalter und Neuzeit. Diskussionsbeiträge: Ruth Nanda Anshen, Freeman Dyson, Paul Oscar Kristeller, John Archibald Wheeler, James Schwartz, Roger Shinn, Milton Gatch, Philip Solomon, Norman Newell. F. Hoyle: Schlußwort. A. Tollmann: Nachwort zur deutschen Ausgabe.

  17. On the interaction of uranium with the bioligands citric acid and glucose; Zur Wechselwirkung von Uran mit den Bioliganden Citronensaeure und Glucose

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Steudtner, Robin

    2011-10-26

    , 591.8 nm, 513.5 nm, 537.0 nm and 561.9 nm for the 1:0:1-complex and at 483.6 nm, 502.7 nm, 524.5 nm, 548.1 and 574.0 nm for the 2:0:2-complex. The respective fluorescence lifetimes determined at 153 K were 79 {+-} 15 {mu}s (1:0:1) and 10 {+-} 3 {mu}s (2:0:2). In this work not only the model complexation of the hexavalent uranium but also the complex behaviour of the tetravalent uranium in presence of citric acid were studied. In all samples the uranium citrate complexes were detected as dissolved species. In addition to the spectroscopy detection of the new forming uranium citrate species the complex formation could be analyzed the complex formation constant and the single component spectrum for all complexes. Complex formation constant for the citrate species of the hexavalent uranium of log {beta}{sub 203} = 22.67 {+-} 0.34 ([(UO{sub 2}){sub 2}(Cit){sub 3}]{sup 5-}) and of log {beta}{sub 103} = 12.35 {+-} 0.22 ([UO{sub 2}(Cit){sub 3}]{sup 7-}) and for the complexes of the tetravalent uranium of log {beta}{sub 1-21} = -9.74 {+-} 0.23 ([U(OH){sub 2}Cit]{sup -}) und log {beta}{sub 1-31} = -20.36 {+-} 0.22 ([U(OH){sub 3}Cit]{sup 2-}) were calculated for the first time. Also to the complex behaviour and the redox behaviour of uranium in presence of citric acid were investigated. The photochemical reduction of uranium(VI) by citric acid at aerobic and anaerobic conditions was detected by UV-Vis spectroscopy. The reaction at aerobic conditions showed which unknown influence organic ligands can have on the chemical behaviour of uranium. The highest reduction rate could be determinate between pH 3.5 and 4 with 52 % at aerobic conditions and 66 % at anaerobic conditions. With increase of the pH the amount of reduced uranium(VI) decreases. In the oxygen system a reduction above pH 7 wasn't detectable. These results are in a very good correspondence with model calculation of the uranium(VI) speciation in urine.

  18. Altersabhängigkeit der objektiven und quantitativen neurootologischen Funktionsmessergebnisse bei 350 Vertigo-Patienten aus der Neurootologie der Würzburger Universitäts-HNO-Klinik

    OpenAIRE

    Boeck, Konstantin

    2005-01-01

    Die Dissertation beschreibt, dass die menschliche Gleichgewichtsregulation zur Aufrechterhaltung der Stellung im Raume, zur Regulation der Blickmechanismen, aber auch zur inneren Erzielung eines gleichgewichtes auf komplizierten kybernetischen Regelkreisen beruht. Mit Hilfe eines umpfangreichen neurootometrischen Netzwerkes unter Einschaltung aequilibriometrischer Gleichgewichtsmessungen und audiometrischer Gehörfunktionsmessungen lässt sich nachweisen, dass die Regulationsmuster mindestens i...

  19. Vermittlung von Informationskompetenz an Master-Studierende und Doktoranden: Themen und Konzepte

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tobias Pohlmann

    2012-07-01

    Full Text Available Ein Großteil der existierenden Angebote zur Vermittlung von Informationskompetenz durch Hochschulbibliotheken richtet sich primär an Studierende in den unteren Semestern. Der vorliegende Artikel betrachtet die Gruppe der fortgeschrittenen Nutzer: Masterstudierende und Promovierende. Aktuelle Angebote für diese Zielgruppen werden beispielhaft dargestellt, gefolgt von möglichen Themen und Konzepten zu ihrer weiteren Unterstützung. Hierbei fließen in der Literatur verfügbare Umfrageergebnisse ein. Für die Gruppe der Doktorandinnen und Doktoranden wurde zudem eine eigene Online-Umfrage durchgeführt. Sie gibt Aufschluss über die Selbsteinschätzung der Teilnehmer bezüglich ihrer persönlichen Informationskompetenz, deren Erwerb, relevante Inhalte und geeignete Formen entsprechender Angebote. Die Ergebnisse werden zusammenfassend wiedergegeben und in einem Anhang in Diagrammen ausführlich dargestellt. Erwartungsgemäß befinden sich konkrete Angebote zur Vermittlung von Informationskompetenz an fortgeschrittene Nutzer noch im Aufbau. Die relevanten Themen ähneln grundsätzlich jenen für Studienanfänger, jedoch sind ein ausgeprägter fachlicher Bezug und die Vertiefung von Inhalten bedeutsam. Beide Gruppen benötigen Angebote zu allgemeinen Recherchestrategien, zur Identifizierung fachspezifischer Angebote sowie zur Nutzung von Datenbanken und Literaturverwaltungssoftware. Für Masterstudierende hat zudem die Internetrecherche sowie die Schaffung eines Bewusstseins für Plagiarismus und richtiges Zitieren Relevanz. Doktorandinnen und Doktoranden zeigen ein gesteigertes Interesse am elektronischen Publizieren, der Veröffentlichung von Fachartikeln und der Nutzung von E-Publikationen. Für Masterstudierende eigenen sich intracurriculare Schulungsangebote, Angebote im Rahmen von Seminaren und verpflichtende fachspezifische Workshop in Zusammenarbeit mit den Fachbereichen, möglicherweise ergänzt (jedoch nicht ersetzt durch E

  20. Quantification of leakages and leakage pathways in wooden buildings. Part 2.: Manual for blower door measurements - advanced methods. Final report; Quantifizierung einzelner Leckagen und Leckagewege bei Gebaeuden in Holzbauart. T. 2: Handbuch zur Durchfuehrung von Blower Door-Messungen - Erweiterte Messmethoden. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hall, M.; Geissler, A.; Hauser, G.

    2001-07-01

    The first part of the project investigated the limits of application of the Opening A Door, Adding A Hole, Guard Zone and Deduction methods in order to find out which of them is the most reliable in given circumstances. This involved comparative measurements in the roof section of a model building. The roof section was specially designed and constructed for this purpose. The second part of the investigations comprised in situ measurements using a prototype measuring system developed in an earlier project, which was further developed into a flexible system for quantification of random leakages also in corners and along edges. It can be used either as a double chamber or as a single chamber combined, e.g., with a blower door as compensating volume flow meter. The laboratory experiments were supplemented by field tests. [German] Fuer die Quantifizierung der Luftdichtheit einzelner Gebaeudebereiche werden im ersten Teil des Projektes zur Schaffung von soliden Grundlagen die bekannten Methoden Opening A Door, Adding A Hole, Guard Zone und Deduktion auf ihre Anwendungsgrenzen untersucht. Es wird erarbeitet, unter welchen Bedingungen mit welcher Methode die sichersten Ergebnisse erhalten werden. Hierfuer werden Vergleichsmessungen im Dachbereich eines Versuchsgebaeudes unter bekannten Randbedingungen durchgefuehrt. Um die Moeglichkeit zu haben, konkrete Randbedingungen einzustellen wurde das vorhandene Versuchshaus umgebaut bzw. erweitert. Ein neuer Dachaufbau wurde entsprechend den Anforderungen des Projektes konzipiert und errichtet. Die Leckagen von einzelnen Bauteilen sollen im zweiten Teil des Projektes mit Hilfe eines in situ-Messgeraetes quantifiziert werden. Ein Messsystem zur Bestimmung der Luftdichtheit von Bauteilen in situ wurde im Rahmen eines frueheren Forschungsvorhabens als Prototyp bereits entwickelt. Ausgehend von dem aelteren Prototypen wird in diesem Projekt ein flexibles Messsystem entwickelt, mit dem die Quantifizierung beliebiger einzelner Leckagen

  1. Investigations for minimising the cracking susceptibility during submerged-arc welding of high-strength fine-grained structural steels StE 890 and StE 960. Final report; Untersuchung zur Minimierung der Rissanfaelligkeit beim UP-Schweissen von hochfesten Feinkornbaustaehlen der Qualitaet StE 890 und StE 960. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dilthey, U.; Payrebrune, J. de

    2000-01-01

    The investigations focused on strategies for reducing the hydrogen concentration in submerged-arc welding of high-strength fine-grained structural steels S890QL and S960QL. It was found, however, that the temperature curve and especially the cooling time from 800 to 500 C (t{sub 8/5}) and the selected interlayer and holding temperatures are decisive for the quality of the welded seam. [German] Zu Beginn des Projektes wurde das Hauptaugenmerk auf Strategien zur Reduzierung des Wasserstoffgehaltes beim UP-Schweissen von hochfesten Feinkornbaustaehlen der Guete S890QL bzw. S960QL gelegt. Wie sich jedoch recht schnell in den Untersuchungen herausstellte, ist die Waermefuehrung bei diesem Prozess, und hier insbesondere die Abkuehlzeit von 800 C auf 500 C (t{sub 8/5}) sowie die gewaehlte Zwischenlagen- bzw. Haltetemperatur von entscheidender Bedeutung fuer das Erreichen einer den Anspruechen entsprechenden Naht. (orig.)

  2. Einheitliches Auffinden, Erfassen und Ablegen von DevOps-Artefakten

    OpenAIRE

    Jonas, Thorsten

    2014-01-01

    In der heutigen Zeit sind Unternehmen darauf angewiesen, einerseits eine Vielzahl von Arbeitscomputern konfigurieren und andererseits ihre Server-Infrastruktur so skalieren zu können, dass durchgehend genügend Ressourcen zur Verfügung stehen. Gerade Web-Unternehmen, die Dienste im Internet anbieten, müssen ihre Server-Struktur so anpassen können, dass ihre Dienste auch bei stark steigenden Benutzerzahlen zur Verfügung stehen und dabei trotzdem schnell und stabil sind. Beide Aufgaben erfordert...

  3. Stoffströme, Risiken und externe Kosten von Energiesystemen

    OpenAIRE

    1994-01-01

    Ich will im folgenden deutlich machen, daß eine ganzheitliche Bilanzierung der Energie- und Stoffumsätze, sowie der Risiken und externen Kosten der verschiedenen uns zur Verfügung stehenden Energiesysteme, Orientierungen für die Bewältigung der vor uns liegenden Herausforderungen liefern können. Zuvor will ich aber noch einige grundlegende Ausführungen zur Bedeutung der Hauptsätze der Thermodynamik für das ökonomische Geschehen und die Bewältigung der Umweltprobleme machen.

  4. Der gespielte Ernst des Lebens: Bestandsaufnahme und Potenziale von Serius Games (for Health

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudia Lampert

    2009-03-01

    Full Text Available Serious Games werden aktuell im Zusammenhang mit den positiven Potenzialen von Computerspielen in verschiedenen Kontexten diskutiert. Im vorliegenden Beitrag werden die Entwicklung und der Forschungsstand des relativ neuen Konzeptes skizziert und gegenüber anderen Lernkonzepten wie Edutainment, Digital Game-Based Learning und E-learning abgegrenzt. Das Spektrum von Serious Games wird am Beispiel von zwei Spielen aus dem Gesundheitsbereich (Re-Mission und Fatworld dargestellt und die Potenziale und Grenzen von Serious Games (for Health erörtert. Da bislang nur wenige empirische Befunde zur Wirkung von Serious Games vorliegen, plädieren die Autoren für eine umfassende Grundlagen- und Wirkungsforschung.

  5. Experience with fermentation of grass and grass silage from extensively used grassland. Feasibility study on monofermentation of grass silage from contaminated sites - biomass from grasslands of the Elbe dyke foreland; Betriebserfahrungen mit der Vergaerung von Gras und Grassilagen von extensiv genutztem Gruenland. Machbarkeitsuntersuchung zur Monovergaerung von Grassilagen schadstoffkontaminierter Standorte am Beispiel der eingesetzten Biomasse von Gruenlandflaechen aus dem Deichvorland der Elbe

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heuer, Hans-Juergen [Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Bezirksstelle Uelzen (Germany)

    2011-07-01

    This feasibility study was concluded in 2011; monofermentation of grass silage from contaminated sites of the Elbe dyke foreland was investigated. It was found that a biogas operated in monofermentation of grass silage from extensively used grasslands is technically and economically feasible in batch operation. It was also shown that the fermentation residue can be used as agricultural fertilizer, provided that it is first turned in a compost turning unit and then worked into the soil. In view of the high pollutant concentration of the soils in the Elbe dyke foreland, the results of the project give the agricultural businesses in the Elbe valley grasslands an alternative use of the land. [German] Die Machbarkeitsuntersuchung zur Monovergaerung von Grassilagen schadstoffkontaminierter Standorte am Beispiel der eingesetzten Biomasse von Gruenlandflaechen aus dem Deichvorland der Elbe wurde Anfang Mai 2011 abgeschlossen. Im Ergebnis wurde herausgearbeitet, dass sich eine Biogaslage im Monovergaerungsverfahren mit ausschliesslich nur Grassilagen von extensiv gefuehrten Gruenlandflaechen technisch und wirtschaftlich in einer Batch-Anlage betreiben laesst. Auch wurde der Nachweis gefuehrt, dass die Biomasse aus dem Deichvorland der Elbe als Gaerrest auf das Gruenland im Deichvorland unter Beruecksichtigung von naturschutzfachlichen Vorgaben und nach den Vorgaben der guten fachlichen Praxis beim Duengen zurueckgefuehrt werden kann. Vor einer Aufbringung auf dem Gruenland sollte der feste Gaerrest jedoch mit einem Kompost-Umsetzer aufbereitet werden. Nach dem Ausstreuen auf dem Gruenland ist der Gaerrest mit einer Wiesenschleppe einzureiben. Vor dem Hintergrund der hohen Schadstoffbelastung der Boeden im Deichvorland der Elbe, tragen die im Projekt erarbeiteten Ergebnisse dazu bei, den landwirtschaftlichen Betriebsleitern in der Elbtalaue eine alternative Nutzung zur bisherigen Lebensmittelproduktion unterbreiten zu koennen.

  6. Editorial 01/2013 Normen und Normierungen

    OpenAIRE

    Christian Swertz; Alessandro Barberi; Christine W. Wijnen

    2013-01-01

    Auf unterschiedlichsten Ebenen werden die Diskussionen und Forschungen der Medienpädagogik von normativ aufgeladenen Begriffen durchzogen: so, wenn es um Standards in der Medienbildung geht, wenn beispielsweise diskutiert wird, welche Inhalte in welcher Form vermittelt werden sollen; so auch wenn zur Debatte steht, wie Medienpädagogik institutionalisiert werden sollte und welche Voraussetzungen gegeben sein müssen, um einen geplanten Bildungsprozess zu lenken oder anzuleiten.Derartige Norm(ie...

  7. Neue Technologien und Erziehung/Bildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Norbert Meder

    2015-03-01

    Full Text Available Es wird gezeigt, dass Computertechnologie zur pädagogischen Aufgabe wird, weil es sich um eine Kulturtechnik handelt. Ausgehend vom Begriff der Bildung als Ausbildung eines Verhältnisses zu mir selbst, zu anderen und zur Welt wird Computertechnologie als Problemlösungsautomat, Sprachentwicklungsmaschine, Simulationsmaschine, Kommunikationsmaschine, Bildschirmgestaltungsmaschine, Schlüsselloch und Superzeichenmaschine analysiert. Die Analyse zeigt, daß Computertechnologie ein neues Bildungsideal erforderlich macht: Den Sprachspieler. Der Sprachspieler kennt sein doppelt reflexives Verhältnis zu sich selbst, zu anderen und zur Welt und beherrscht so das Spiel mit der Sprache zur Ausübung von Macht und Gewalt in der Informationsgesellschaft. Der Text geht in folgenden Schritten vor: Zunächst werden mit den Begriffen "Kulturtechnik" und "Bildung" die Prinzipien der Analyse bestimmt. Anschließend wird eine Sachanalyse der Computertechnologie durchgeführt und die gefundenen Eigenschaften jeweils in Relation zum Kulturtechnik- und Bildungsbegriff gesetzt. Computer technology becomes a challenge for education if it is understood as a cultural technology. Starting with the term bildung as the formation of relations to my self, to others and the world, computer technology is analysed as problem solving machine, language development machine, simulation machine, communication machine, screen design machine, keyhole, and super sign machine. It is shown, that computertechnology reqiures a new ideal for bildung: the language player. The language player knows his double reflective relation to his self, to others and the world and thus rules the game with language that is used to excercise power and force in the information society. The text argues in the following steps: At first the principles of the analyses are defined with the terms cultural technology and bildung. Susequently, computer technology is analysed. The identified qualities are finally

  8. Zeitschriftenübersicht und Buchbesprechungen

    OpenAIRE

    1995-01-01

    Zeitschriftenübersicht und Buchbesprechungen: Fischer, H. (1994): Entwicklung der visuellen Wahrnehmung. Weinheim. Rusch, R. (Hrsg.) (1994): Gewalt. Kinder schreiben über Erlebnisse, Ängste, Auswege. München. Muller, P.W. (1994): Kinderseele zwischen Analyse und Erziehung. Zur Auseinandersetzung der Psychoanalyse mit der Pädagogik. Zürich. Poustka, F. (Ed.) (1994): Basic Approaches to Genetic and Molecularbiological Developmental Psychiatry. München. Schulte-Markwort, M. (...

  9. Migration und Ungleichheit : Objektkonstruktionen im sozialwissenschaftlichen Feld

    OpenAIRE

    2008-01-01

    'Mit Blick auf die gegenwärtige Debatte zu Fragen der Integration oder Desintegration von Migrantinnen und Migranten existiert eine auffallende Zurückhaltung bei der Problematisierung der kulturellen Einbettung wissenschaftlicher Praxis. Diese ist jedoch notwendig, um die Rolle der Wissenschaft bei der Konstruktion von Über- bzw. Unterordnungsrelationen kultureller Kapitalien abschätzen zu können. Unter Bezug auf Pierre Bourdieus Theorie symbolischer Gewalt und seiner Konzeption des wissensch...

  10. Steueroasen und Regulierungsoasen – Auswirkungen auf die Stabilität des Finanzmarkts und politische Implikationen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michaela Schmidt

    2012-12-01

    Full Text Available In diesem Beitrag wird dargelegt, dass Steuer- und Regulierungsoasen nicht nur Steuerausfälle und Kapitalflucht ermöglichen, sondern auch eine Hauptursache für die Finanzkrise 2007/2008 waren und weiterhin die Stabilität des Finanzmarkts gefährden. Sie haben den Boden bereitet für das Aufkommen nicht regulierter Finanzinstitutionen, sogenannter Schattenbanken. Regulierungsoasen ermöglichen Finanzmarktakteuren eine Umgehung von Regulierungs- und Aufsichtsvorschriften und heizen den Wettbewerb um niedrige Regulierungsvorschriften maßgeblich an. Jeder Schritt zu einer finanzpolitischen Re-Regulierung von Steuer- und Regulierungsoasen sowie Schattenbanken ist ein aktiver Schritt zur Krisenvorbeugung und damit zum Schutz der ArbeitnehmerInnen vor den gewaltigen volkswirtschaftlichen Kosten von Finanzkrisen.

  11. Wie vergleichbar sind Ergebnisse von Rechtschreib-und Lesetests?

    OpenAIRE

    Steinhauser, Susanne

    2006-01-01

    Eine umschriebene Lese-Rechtschreibstörung (ICD-10: F81) ist durch eine Diskrepanz zwischen den allgemeinen kognitiven Fähigkeiten eines Kindes und dessen Lese-Rechtschreibleistungen gekennzeichnet. Für die Diagnostik steht eine Vielzahl von Lese- und Rechtschreibtests zur Verfügung. In der Studie wurde untersucht, ob die Diagnosestellung von der Wahl des Testverfahrens abhängt. Es wurden Kinder mit mehreren Rechtschreib- und Lesetests untersucht. Die allgemeinen kognitiven Fähigkeiten wur...

  12. Zwischen Kunst und Sozialwissenschaft: die szenische Komposition als methodologisches Instrument

    OpenAIRE

    Froggett, Lynn; Conroy, Mervyn; Manley, Julian; Roy, Alastair

    2014-01-01

    Die szenische Komposition ist ein methodologisches Instrument, das erlaubt, die Erfahrungen der Forschenden im Prozess der Datenerhebung zu artikulieren und zu synthetisieren. Angesiedelt zwischen Kunst und Sozialwissenschaft, werden hierbei literarische Genres genutzt, um "erlebensnahe" Erfahrungen für die Deutungsarbeit verfügbar zu machen.In diesem Beitrag wird, illustriert durch ein Fallbeispiel, gezeigt, in welcher Weise die szenische Komposition auf assoziatives Denken zurückgreift, und...

  13. Business-Intelligence-Systeme im Spannungsfeld zwischen Usability und Sicherheit

    OpenAIRE

    Hinck, Thorsten

    2010-01-01

    Business-Intelligence-Systeme stehen im Spannungsfeld zwischen Usability und Sicherheit. Die Gefahren und Sicherheitsmaßnahmen für Informationssysteme werden ermittelt und ökonomisch in Bezug zur Gebrauchstauglichkeit gesetzt. Es entsteht ein Sicherheitsprofil für Business-Intelligence-Systeme. Business-Intelligence-Systems are in tension between Usability and IT-Security. Risks and safety measures of informationsystems are defined and set in (economic) regard to Usability. A security prof...

  14. Hans von Hattingberg (1879-1944) Leben und Werk

    OpenAIRE

    Keifenheim, Katharina Eva

    2011-01-01

    Hans von Hattingberg, geboren am 18.11.1879 in Wien, wird heute vor allem mit dem Deutschen Institut für Psychologische Forschung und Psychotherapie („Göring-Institut“) in Verbindung gebracht, wo er sich mit der „Neuen Deutschen Seelenheilkunde“ und der Erarbeitung von „Thesen zur Neurosenlehre“ befasste. Interessanterweise war Hattingberg bis 1932 eher eine Randfigur in der Psychotherapeutenszene und galt vielen als unbelehrbarer Querulant. Viele seiner Arbeiten wurden nie veröffentlicht, u...

  15. Zur Problematik des Thoracic Outlet-Syndroms

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mamoli B

    2008-01-01

    Full Text Available Das Thoracic Outlet-Syndrom (TOS ist ein äußerst kontrovers diskutiertes Engpasssyndrom, das für ca. 4 % aller nicht-traumatischen Paresen des Plexus brachialis verantwortlich ist [1]. Nach Wilbourn [2] wird zwischen einem neurogenen TOS (klassisches TOS und einem fraglichen (disputed TOS differenziert. Aus pathophysiologischer Sicht wird ein neurogenes (ca. 90 % aller TOS, ein arterielles und ein venöses TOS differenziert [3, 4]. Die einzelnen Formen können aufgrund unterschiedlicher Symptome gut voneinander abgegrenzt werden. Häufigste Ursachen sind abnorme anatomische Strukturen (fibröse Bänder etc. oder über Jahre ausgeübte muskuläre Tätigkeiten (z. B. Sportler, Musiker. Zur Diagnose werden klinische, lektrophysiologische, radiologische und Neuroimaging-Verfahren herangezogen. Wenngleich die neuen Techniken wie MRT, MRA und Sonographie die diagnostische Sicherheit erhöht haben, ähnelt die Diagnose eines TOS einem Indizienprozess und erfordert eine sorgfältige Analyse aller Daten. Therapeutisch ist bis heute der Wert der konservativen Therapie nicht durch kontrollierte Studien belegt. Die Therapieansätze basieren auf pathophysiologischen Überlegungen. Während beim vaskulären TOS ein rasches chirurgisches Eingreifen erforderlich ist, sollte beim neurogenen TOS, außer bei Progredienz der Symptomatik, zunächst ein konservativer Therapieversuch unternommen werden.

  16. Karamell und Schokolade optimal

    Science.gov (United States)

    Eichhorn, Andreas

    In verschiedenen Situationen in Technik, Wirtschaft oder Politik ist man daran interessiert unter einer Anzahl von möglichen Entscheidungen die jeweils beste auszuwählen, also die optimale Entscheidung zu treffen, die den größtmöglichen Nutzen bringt. In den meisten Fällen sind Nutzen und Entscheidungsalternativen nicht exakt gegeben, Entscheidungen werden dann entweder sprachlichargumentativ ausgewählt und begründet oder gar aus dem Bauch heraus gefällt. In manchen Fällen ist es aber möglich, Entscheidungsalternativen und Nutzen in Zahlen und Formeln so auszudrücken, dass über diese Beschreibung im Prinzip die optimalen Entscheidungen und der maximale Nutzen festgelegt sind. Dabei ist zu beachten, dass bei mehreren (gleichzeitig oder hintereinander) zu treffenden Entscheidungen gewisse Abhängigkeiten zu berücksichtigen sind, bezüglich der möglichen Alternativen. Wenn beispielsweise die Umsetzung einer bestimmten (Teil-)Entscheidung mit bestimmten Kosten verbunden wäre, so stünde dieser Geldbetrag für andere Entscheidungen nicht mehr zur Verfügung.

  17. [Staat und Orden. Das Verhältnis des Deutschen Ordens zu den Städten in Livland, Preußen und im Deutschen Reich] / Bernhart Jähnig

    Index Scriptorium Estoniae

    Jähnig, Bernhart, 1941-

    1995-01-01

    Arvustus: Staat und Orden. Das Verhältnis des Deutschen Ordens zu den Städten in Livland, Preußen und im Deutschen Reich, hg. v. Udo Arnold. (Quellln und Studien zur Geschichte des Deutschen Ordens. 4.) Marburg: N. G. Elwert Verlag 1993

  18. Investigation of parameters influencing drift face stability and advance rate in tunnelling through the Rhenish Slate Mountains; Untersuchung von Einflussfaktoren zur Ortsbruststabilitaet und Vortriebsgeschwindigkeit beim Tunnelbau im Rheinischen Schiefergebirge

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kuehne, M.

    2004-07-01

    The Fernthal railroad tunnel is 1,555 m long. It was constructed between 1998 and 2000 for the new Cologne-Rhine-Main track. The report presents the problems encountered during tunnelling and makes recommendations concerning safety measures and hazard classification. (orig.) [German] Der ca. 1.555 m lange Tunnel Fernthal wurde von 1998 bis 2000 im Zuge der Bundesbahn-Neubaustrecke Koeln-Rhein/Main erstellt. Der Tunnel durchquert devonische Schichten des Rechtsrheinischen Schiefergebirges. Die Ton- und Sandsteine sind tiefgruendig verwittert, intensiv verfaltet mit wechselnden Vergenzen der Faltenschenkel und zudem stark durch Trennflaechen zerlegt. Beim Auffahren des Tunnel Fernthal sind Phaenomene in Bezug auf die Wechselwirkung zwischen dem Grundwasser und dem Tunnel sowie dem Fels und dem Tunnel beobachtet worden, die vom Verfasser der vorliegenden Arbeit im Nachgang der Baumassnahme vertieft ausgewertet und interpretiert werden. Innerhalb von zwanzig strukturgeologischen Homogenbereichen wurden die geotechnisch und strukturgeologisch bestimmenden Einflussfaktoren (z.B. unguenstig zum Hohlraum einfallende Schichtung oder Querklueftung mit hohem Durchtrennungsgrad) im Hinblick auf ihre Auswirkung auf die Sicherung der Ortsbrust und damit die Vortriebsgeschwindigkeit quantifiziert.Ueber das Produkt der den Vortrieb bestimmenden Einzelfaktoren wurde fuer den jeweiligen Homogenbereich ein Gesamteinflussfaktor errechnet. Aus dem neu eingefuehrten Gesamteinflussfaktor f{sub n} {sub gesamt} lassen sich dabei Empfehlungen ueber die notwendigen Sicherungsmassnahmen im Bereich der Ortsbrust ableiten und Einteilungen in Ausbruchsklassen vornehmen. (orig.)

  19. Die Transmurale ERP-Dispersion von Epi-,Mid-und Endomyokard im gesunden und hypertrophierten Hundemyokard

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    2001-01-01

    Viele Studien haben das Vorliegen von M-Zellen im Midmyokard des Hundes in vitro beobachtet und weiterhin gefunden, da das Vorliegen von M-Zellen zur Differenz der Repolarisation und zur Dispersion der Refrakt?rzeit zwischen Midmyokard und Epi- und Endomyokard fuhren kann.Diese Dispersion hat enge Beziehungen mit der Entstehung der Arrhythmie. Aber die Beobachtungen in vitro waren nicht konkordant mit den Ergebnissen in vivo. Mittels direkten Messungen der ERP in drei Myokardschichten wurde erstmals im gesunden Hundemyokard und im hypertrophierten Hundemyokard in vivo untersucht. Die Untersuchung hat gezeigt, da die ERP von Endomyokard, Epimyokard und Midmyokard im gesunden Hundeherzen homogen sind. Die relevante transmurale Refrakt?rgradient, die die Induktion einer kreisenden Erregung begünstigt, besteht unter physiologischen Bedingungen nicht. Im Gegensatz dazu konnte eine deutliche Verl?ngerung der ERP in allen Myokardschichten von hypertrophierten Hundeherzen nachgewiesen werden. Weiterhin wurde gezeigt, d?eine transmurale ERP-Dispersion zwischen verschiedenen Myokardschichten im hypertrophierten Hundemyokard besteht. Es ist zu postulieren, d? diese transmurale ERP-Dispersion als Substrat für die Arrhythmie angesehen werden kann,weil diese Dispersion die lokalen kreisende Erregung zwischen Epikard und Midkard, oder zwischen Midkard und Endokard begünstigen kann. Nach den Ergebnissen l?t sich postulieren, d?eine transmurale ERP-Dispersion durch eine pl?tzliche Zyklusl?ngever?nderung, n?mlich durch eine Kurz-Lang- und eine Lang-Kurz-Sequenz verst?rkt werden kann.

  20. Development of a quasidimensional multizone model for optimisation of the emission characteristics and fuel consumption of DI diesel engines. Final report; Entwicklung eines quasidimensionalen Mehrzonen-Modells zur Optimierung des Emissionsverhaltens und des Kraftstoffverbrauchs direkteinspritzender Dieselmotoren. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stiesch, G.; Merker, G.P.

    2000-09-01

    The focus in modern diesel engines is on low fuel consumption and pollutant emissions. Computer modelling serves to reduce costly and time-consuming experiments. Models should have a valid physical basis and use only a few empirical equations in order to make it more generally valid than existing models. [German] Bei der Entwicklung moderner Dieselmotoren liegen Schwerpunkte gleichzeitig auf der Reduzierung des Kraftstoffverbrauches und auf der Reduzierung der Schadstoffemissionen. Rechenmodelle, die beide Groessen zuverlaessig berechnen koennen, tragen dazu bei, die Anzahl von zeit- und kostenintensiven experimentellen Untersuchungen zu reduzieren, und fuehren so zu einer schnelleren Entwicklung von schadstoffarmen und verbrauchsguenstigen Motoren. Das zu entwickelnde Modell soll auf einer abgesicherten physikalischen Basis stehen und mit moeglichst wenigen empirischen Gleichungen auskommen, so dass eine wesentlich verbesserte Allgemeingueltigkeit gegenueber existierenden Modellen erreicht wird. (orig.)

  1. Conlife - program for service life monitoring and maintenance support of highly stressed components. Pt. 1. System structure; Conlife - das Programm zur Lebensdauerueberwachung und Instandhaltungsunterstuetzung hochbelasteter Bauteile. T. 1. Aufbau des Systems

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kaum, M.; Nicolai, W.

    1994-12-31

    The authors demonstrate the novel ``ConLife`` program jointly developed by Hartmann and Braun and Mannesmann Anlagenbau for service-life monitoring and maintenance support of highly stressed components. There is a brief introduction discussing the reasons for calculatory service-life monitoring followed by an overview on practice-related requirements. The authors focus on the structure and function of the ``ConLife`` program discussing program configuration, calculation structure and analysis options. (orig.) [Deutsch] Ziel des Vortrages ist die Vorstellung des gemeinsam von Hartmann und Braun und Mannesmann Anlagenbau neu entwickelten Programms ``ConLife``. Aufgabe dieses Programms ist die Lebensdauerueberwachung und Instandhaltungsunterstuetzung hochbelasteter Bauteile. An eine kurze Einfuehrung, die sich mit den Gruenden fuer die rechnerische Lebensdauerueberwachung auseinandersetzt, folgt ein Ueberblick ueber Anforderungen aus Sicht der Praxis. Den Schwerpunkt des Vortrages bildet die Vorstellung des Aufbaus und der Funktionsweise des Programms ``ConLife``. Dabei werden die Programmkonfiguration, die Berechnungsstruktur und die Analysemoeglichkeiten angesprochen. (orig.)

  2. Liberalisierung und Re-Regulierung der Elektrizitätswirtschaft in Skandinavien

    OpenAIRE

    Kumkar, Lars

    1998-01-01

    In diesem Papier werden die 1990 begonnenen Maßnahmen zur Liberalisierung und Re- Regulierung der Elektrizitätswirtschaft in Norwegen, Schweden und Finnland skizziert. Dabei wird insbesondere der Frage nachgegangen, inwieweit im Bereich des Stromhandels durch die Reformen eine wettbewerbliche Evolution von differenzierten Institutionen, etwa Strombörsen und bilateralen Lieferverträgen, ermöglicht wird. Im Rahmen der Untersuchung werden ferner Parallelen und Unterschiede zum englisch/walisisch...

  3. Verfahrenstechnische Beeinflussungen des Maischens sowie dessen Auswirkungen auf den Brauprozess und die Bierqualität

    OpenAIRE

    Schneid, Ralph

    2009-01-01

    Der Maischprozess stellt eine Weiterführung der beim Mälzen begonnenen Abbauvorgänge dar und wird maßgeblich durch die Qualität des Malzes beeinflusst. Jahrgangsbedingt werden die Maischverfahren entsprechend modifiziert und an die jeweiligen Bedingungen angepasst. Durch Weiterentwicklungen in der Sudhaustechnik wurde die Maischarbeit zum Engpass im Sudhaus. Neuartige Heizflächen (Dimple Plates) und im Gefäß installierte Vibrationseinheiten bieten nun neue Möglichkeiten zur Intensivierung und...

  4. Editorial: Computerspiele und Videogames in formellen und informellen Bildungskontexten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Johannes Fromme

    2008-01-01

    (vgl. www.digra.org. Seit 2001 gibt es mit der «Game Studies» eine primär kulturwissenschaftlich ausgerichtete Online-Zeitschrift (vgl. gamestudies.org, und daneben sind zahlreiche Publikationen zu verzeichnen, die zur Strukturierung und Systematisierung des Forschungsfeldes beigetragen haben, etwa die transdisziplinär angelegten Sammel- und Tagungsbände von Wolf & Perron (2003; Fritz & Fehr (2003, Copier & Raessens (2003, Neitzel, Bopp & Nohr (2004, Raessens & Goldstein (2005, Kaminski & Lorber (2006, Vorderer & Bryant (2006, de Castell & Jenson (2007, Kafai et al. (2008, Quandt, Wimmer & Wolling (2008. Ausserdem liegen Monografien vor, die sich um Orientierung sowie empirische oder theoretische Klärungen bemühen (etwa Fromme, Meder & Vollmer 2000, Newman 2004, Juul 2005, Klimmt 2005, Mäyrä 2008, Pearce & Artemesia 2009. Diese wissenschaftlichen Entwicklungen und Arbeiten zeigen, dass die Phase der blossen Skandalisierung oder akademischen Ignorierung der Computerspiele zu Ende geht. Stattdessen kann von einer zunehmenden Normalisierung und Ausdifferenzierung der akademischen Auseinandersetzung mit diesen neuen Medien und ihren Verwendungsweisen ausgegangen werden, wie sie bei anderen, etablierteren Gegenstandsbereichen (etwa der Film- oder Fernsehforschung schon länger selbstverständlich ist. Zur Normalisierung und Differenzierung der Debatte soll auch dieses Themenheft der Online-Zeitschrift «MedienPädagogik» auf www.medienpaed.com beitragen, das sich mit den digitalen Spielen und Spielkulturen aus einer primär medienpädagogischen Perspektive befasst und nach den Chancen und Potentialen für informelle wie auch formelle Lern- und Bildungsprozesse fragt. Die Beiträge fokussieren in diesem Spannungsfeld von Spielen und Lernen, von Unterhaltung und Bildung unterschiedliche Aspekte. Die Mehrzahl greift dabei aktuelle Diskussionen über Einsatzmöglichkeiten digitaler Spiele im Bereich des Lernens und der Ausbildung auf, die unter dem Label

  5. Wille zur Synthese. Sönke Finnerns Einführung der Narratologie in die Bibelwissenschaft [Sönke Finnern: Narratologie und biblische Exegese. Eine integrative Methode der Erzählanalyse und ihr Ertrag am Beispiel von Matthäus 28. Tübingen 2010

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Adrian Brauneis

    2012-12-01

    Full Text Available Rezension zu / Review of:Sönke Finnern: Narratologie und biblische Exegese. Eine integrative Methode der Erzählanalyse und ihr Ertrag am Beispiel von Matthäus 28. Tübingen 2010.

  6. Editorial: Theoriebildung in Mediendidaktik und Wissensmanagement

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michael Kerres

    2002-10-01

    Full Text Available Das Internet trägt massgeblich zur Entstehung einer neuen Lern- und Wissenskultur bei und ist mittlerweile Gegenstand einer ganzen Reihe von Projekten in der Erziehungswissenschaft. So wird zum Beispiel der Frage nachgegangen, welche Möglichkeiten der Strukturierung und Gestaltung von Lernmaterialien am besten geeignet sind, um Lernprozesse anzuregen, wie die interpersonale Kommunikation im Internet durch didaktische Gestaltungsmassnahmen gefördert werden können oder wie die entfernte Betreuung von Lernenden über das Netz funktioniert. Zunehmend wird dabei auch der Übergang bedeutsam zwischen didaktisch aufbereiteten Lernangeboten, wie sie die Mediendidaktik traditionell beschäftigt, und dem Austausch von nicht didaktisch aufbereiteten Informationen in Organisationen, wie es im Bereich des Wissensmanagements diskutiert wird. In diesen Projekten werden vielfach Detailfragen behandelt, und isoliert, ohne Bezug zu grundlegenden Theoriefragen untersucht. Es mangelt an einer genuin mediendidaktischen Theoriediskussion, die einen übergreifenden Bezugsrahmen aus erziehungswissenschaftlicher Perspektive liefert. In der Vergangenheit ist die Mediendidaktik von Seiten einer «kritischen» Medienpädagogik zeitweise skeptisch beäugt und in ihrer Existenz grundlegend infrage gestellt worden. In der aktuellen Diskussion wird gerne auf lerntheoretische Ansätze zurückgegriffen, die Lernen als aktiven Vorgang der individuellen und kooperativen Wissenskonstruktion begreifen. Doch Wissens- und Lerntheorien ersetzen keine mediendidaktische Modell- und Theoriebildung, die Perspektiven für eine Gestaltung zukünftiger Lernwelten liefert und dabei zum Beispiel sowohl bildungstheoretische Überlegungen als auch Konzepte des instructional design einbezieht. In dem ersten Teil dieser Ausgabe geht es um theoretische Perspektiven der Mediendidaktik. So diskutiert der Artikel von Michael Kerres und Claudia de Witt den Beitrag der Positionen von Behaviorismus

  7. Zur Erfassung von Schulentwicklungsprozessen im Bereich digitaler Medien. Methodologische Konzeption einer Fallstudienuntersuchung als Folgeuntersuchung zur deutschen IEA-Studie SITES M2

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Renate Schulz-Zander

    2008-01-01

    Full Text Available Die Durchführung und Modellierung von Längsschnittuntersuchungen ist für die Konzeption quantitativer Forschungsdesigns weit verbreitet. Qualitative Forschungen beziehen sich überwiegend - oft aufgrund fehlender Forschungsförderung oder der vergleichsweise zeitintensiven Datenauswertung - nur auf einen einzigen Messzeitpunkt. Hingegen kann eine fallbasierte Erhebung von Entwicklungen einen wichtigen Beitrag zur Rekonstruktion von Prozessen liefern. Dieser Ansatz wird in dem nachfolgend aus methodologischer Sicht beschriebenen DFG-Projekt zur Schulentwicklung mit digitalen Medien verfolgt. Das Forschungsdesign schließt an Ergebnisse der internationalen und nationalen qualitativen IEA-Studie SITES Modul 2 an, greift deren Methodenrepertoire auf und erweitert dieses um quantitative Methoden. Die Folgeuntersuchung nach fünf Jahren zielt darauf, wissenschaftlich-analytisches und prozedurales Wissen über Schulentwicklungsprozesse mit digitalen Medien zu generieren.

  8. Editorial: Neue Medien und individuelle Leistungsdarstellung: Möglichkeiten und Grenzen von ePortfolios und eAssessments

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudia de Witt

    2010-03-01

    (Aus-Bildungsinhalten haben und wie insbesondere Selbststeuerungsansprüche mit aktuellen bildungspolitischen und sozialen Rahmenbedingungen vereinbar sind. Haben E-Portfolios und E-Assessments eine Zukunft? In welche Richtung entwickeln sich Leistungskontrollen und Diskussionen um Kompetenzentwicklung? Die Beiträge in diesem Themenheft stellen vielfach Erfahrungen mit der Konzeption und Implementierung von E-Lehr-/Lern-Portfolios vor. Sie gehen auf die Funktionen und Zwecke von Methoden der individuellen Leistungsdarstellung ein. Sie erläutern Ansätze, die sich mit der Aneignung derartiger Methoden durch Lernende und Lehrende beschäftigen, und dokumentieren die damit verbundenen Anforderungen auf der Grundlage empirischer Praxis. Thematisiert werden ebenfalls die Verfahren und Tools, die eingesetzt werden, um die Selbstreflexion und -steuerung des Lernprozesses bzw. der Kompetenzentwicklung zu unterstützen. Dabei ist auch die Frage zentral, inwieweit informell erworbene Kenntnisse und Kompetenzen berücksichtigt werden. So zeigen Uwe Elsholz und Sönke Knutzen am Beispiel des berufswissenschaftlich begründeten E-Learning-Konzepts Kompetenzwerkst@tt Elektrohandwerk die Potenziale und Grenzen des E- Portfolio-Einsatzes im dualen System der Berufsausbildung auf. Sie erörtern anhand theoretischer Bezüge sowie empirisch-praktischer Konzeption konkrete Ziele und die Umsetzung des softwaregestützten Ausbildungskonzepts. Rudolf Kammerl schildert die Entwicklung und Einführung einer neuen technischen Infrastruktur zur Unterstützung von Lehre und Studium an der Universität Passau. Im Rahmen des vom BMBF geförderten Projekts wurde in das bereits vorhandene Lernmanagementsystem Stud.IP unter anderem eine E-Portfolio-Funktion implementiert. Kammerl gibt einen Überblick über die konzeptionellen Überlegungen und Umsetzungswege in Bezug auf Software und Speicherstruktur, die neuen Funktionen des Systems, und skizziert die Pilotphase des Projekts. Olaf Zawacki

  9. Zwischen Commonsense und Wissenschaft Mathematik in der Erziehungsphilosophie A. N. Whiteheads

    Science.gov (United States)

    Sölch, Dennis

    Obwohl Whitehead heute wie selbstverständlich als Philosoph rezipiert wird, so hat er seine wissenschaftliche Laufbahn doch als Mathematiker begonnen. Lange Zeit war er gemeinsam mit Bertrand Russell als Autor der Principia Mathematica unter Mathematikern und mathematischen Logikern deutlich besser bekannt als unter Philosophen. Doch selbst von denjenigen, die sich mit Whiteheads Überlegungen zur Metaphysik, zur Wissenschaftsgeschichte und zur Theologie befassen, werden seine Schriften zur Philosophie von Erziehung und Bildung häufig kaum beachtet. So entgeht es leicht, dass Whitehead nicht nur ein auf theoretischem Gebiet brillanter Mathematiker war, sondern sein theoretisches Fachwissen im Hinblick auf pädagogische und didaktische Relevanz fortwährend reflektiert hat.

  10. Quantenmechanik im Kalten Krieg David Bohm und Richard Feynman

    CERN Document Server

    Forstner, Christian

    2007-01-01

    Mitte des 20. Jahrhunderts entwickelten David Bohm und Richard Feynman zwei grundlegend verschiedene Ansätze der moderne Quantenmechanik: Bohm eine realistische Deutung mit Hilfe verborgener Parameter und Feynman den Pfadintegralformalismus. Dies ist umso bemerkenswerter, weil beide Physiker von ähnlichen Voraussetzungen ausgingen und aus ähnlichen Zusammenhängen stammten. Durch ihren vergleichenden Ansatz bietet diese Studie mehr als einen Beitrag zur Geschichte der Quantentheorie. Mit der Frage nach den sozialen und kulturellen Bedingungen der Theoriebildung ist sie darüberhinaus von wissenschaftssoziologischem und wissenschaftstheoretischem Interesse. Die anfangs ähnliche und später unterschiedliche Einbindung der beiden Wissenschaftler in die Scientific Community erlaubt es überdies zu untersuchen, welchen Anpassungsdruck die jeweilige Gruppe auf den individuellen Wissenschaftler und die Kernbestandteile seiner Forschungen ausübt und welche neuen Freiheitsgrade für die Theoriebildung entstehen, ...

  11. Laborexperimente zur Entstehung und Wirkung kosmischer Magnetfelder

    CERN Document Server

    Stefani, Frank

    2014-01-01

    Magnetic fields of cosmic bodies are generated by the hydromagnetic dynamo effect in moving electrically conducting fluids, such as liquid metals or plasmas. Once produced, cosmic magnetic fields are able to act back on moving fluids. This back-reaction may have dramatic consequences for cosmic structure formation, with the magnetorotational instability (MRI) in accretions disks as the most prominent example. Considerable theoretical and computational progress has been made in understanding both the dynamo effect as well as magnetically triggered flow instabilities. Complementary to this, the last fifteen years have seen much effort in studying both effects in liquid metal experiments. We summarize the history of these experiments, discuss their main results and their limitations, and give an outlook on future activities.

  12. Anticholinergika bei überaktiver Blase und benignem Prostatasyndrom

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gabuev A

    2007-01-01

    Full Text Available Das klinische Bild des benignen Prostatasyndroms (BPS ist vielfältig. Standardmäßig werden die Patienten mit benigner prostatischer Obstruktion operativ behandelt. Ein wesentlicher Anteil der betroffenen Männer leidet vorwiegend unter Drangsymptomen wie Pollakisurie und gehäuftem imperativen Harndrang mit oder ohne Harninkontinenz. Nach dem Versagen der primären konservativen Behandlung mit selektiven Alpha-1- Adrenoblockern und/oder 5-alpha-Reduktasehemmern in dieser Patientengruppe (Non-Responder wird häufig die Indikation zu weniger akzeptablen invasiven Therapieoptionen gestellt. Die Ergebnisse von internationalen multizentrischen Studien zur Wirkung von Anticholinergika bei Patienten mit dem Syndrom „überaktive Blase“ zeigten deren Effizienz und günstiges Nebenwirkungsprofil. Dies führte zur kritischen Betrachtung des Problems der Anwendung von Anticholinergika bei benigner Hyperplasie der Prostata als „klassische“ Kontraindikation und zu einer breiteren Indikationsstellung zur konservativen Therapie bei Non-Respondern. Die vorliegende Analyse der aktuellen Publikationen zur Anwendung von Anticholinergika zeigt, daß ein selektioniertes Patientenkollektiv mit irritativen Beschwerden bei BPS von dieser Therapie profitieren kann. Eine Tendenz zur Entwicklung des akuten Harnverhaltes konnte nicht eindeutig nachgewiesen werden. Eine kontrollierte Anwendung von Anticholinergika in Kombination mit selektiven Alpha-1-Blockern scheint möglich zu sein. Weitere Studien auf diesem Gebiet müssen noch nicht geklärte Fragen beantworten und die Wirkung von neuen anticholinergen Substanzen wie M3-selektiven Antimuskarinika oder Fesoterodin prüfen.

  13. Development of an analysis method for determining chlorinated hydrocarbons in marine sediments and suspended matter giving particular consideration to supercritical fluid extraction; Entwicklung eines Analysenverfahrens zur Bestimmung von chlorierten Kohlenwasserstoffen in marinen Sedimenten und Schwebstoffen unter besonderer Beruecksichtigung der ueberkritischen Fluidextraktion

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sterzenbach, D.

    1997-11-01

    The purpose of the present study was to develop an analysis method for chlorinate hydrocarbons in marine environments using supercritical fluid extraction (SFE) instead of conventional approaches. In order to apply this extraction method the available SFE device had to be extended and all the individual steps of the analysis method had to be optimised and adapted. As chlorinated hydrocarbons only occur at very low concentrations in marine environments (ppm to ppt range) the analysis method had to be extremely sensitive. High sensitivity, in town, is generally associated with a high susceptibility of an analysis method to faults through contamination or losses. This meant that the entire method and all its individual steps had to scrutinised for such weak points and improved where necessary. A method for sampling suspended matter in marine environments had to be developed which permits efficient separation of the smallest possible particles from seawater. The designated purpose of the developed analysis method is to deal with topical aspects of marine chemistry relating to sources, transport, distribution, and the fate of chlorinated hydrocarbons in marine environments. (orig.) [Deutsch] Ziel der vorliegenden Arbeit ist, ein Analysenverfahren fuer chlorierte Kohlenwasserstoffe in der marinen Umwelt zu entwickeln. Dabei soll die ueberkritische Fluidextraktion (SFE) anstelle herkoemmlicher Verfahren eingesetzt werden. Fuer die Anwendung dieser Extraktionsmethode ist es erforderlich, das zur Verfuegung stehende SFE-Geraet zu erweitern und saemtliche Teilschritte des Analysenverfahrens zu optimieren und auf diese Methode abzustimmen. Der Umstand, dass die chlorierten Kohlenwasserstoffe nur in sehr geringen Konzentrationen in der marinen Umwelt vorkommen (ppm- bis ppt-Bereich), erfordert eine sehr hohe Empfindlichkeit des Analysenverfahrens. Eine hohe Empfindlichkeit bedingt eine grosse Stoeranfaelligkeit des Analysenverfahrens durch Kontaminationen oder Verluste. Aus

  14. Risikomanagement für medizinische Netzwerke in der Intensiv- und Notfallmedizin. Gemeinsames Positionspapier zur Norm IEC 80001-1 [Risk management for medical networks in intensive care and emergency medicine – a joint position paper on IEC 80001-1

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Imhoff, Michael

    2013-02-01

    konzentrieren, die innerhalb eines Projektes oder eines bestimmten Prozesses wichtig sind. In einem solchen kleineren Rahmen bleibt der Aufwand für das Risikomanagement beherrschbar und lässt sich danach auf weitere Bereiche ausdehnen.Die IEC 80001-1 fordert alle Beteiligten zur Kommunikation auf und bietet so die Chance, aus einer Kooperation heraus die besten Entscheidungen im Sinne der verantwortlichen Organisation zu treffen.

  15. Geology and hydrocarbon concentrations of the Permian strata in the eastern section of the North German Basin; Zur Geologie und Kohlenwasserstoff-Fuehrung des Perm im Ostteil der Norddeutschen Senke

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueller, E.P. [comp.; Porth, H. [comp.

    1993-12-31

    Between World War II and the German unification, East Germany made intensive effects in petroleum and natural gas prospecting. More than 2000 exploratory boreholes were drilled, most of them in the Zechstein and Rotliegendes but also in the pre-Permian underground. The analyses of sites and drill cores provided an excellent database of the geology and hydrocarbon concentrations of deep underground formations in East Germany. Little was published of the exploration results, and no detailed information on petroleum geology or economic aspects was made available to the public or to experts in West Germany. The first exchange of information took place in 1989 at Brunswick during a symposium of the Academy of Geosciences of Niedersachsen. 6 papers of the symposium at Zinnowitz in November 1990 are available as separate records in this database. (orig./HS) [Deutsch] In den Jahrzehnten zwischen Kriegsende und der Vereinigung der beiden deutschen Staaten wurde in der ehemaligen DDR intensiv auf Erdoel und Erdgas gebohrt. Es wurden ueber 2000 Bohrungen, vornehmlich auf Zechstein und Rotliegendes, aber auch auf den praepermischen Untergrund, niedergebracht. Durch die intensive wissenschaftliche Bearbeitung der Bohrungen und des umfangreichen Kernmaterials wurde eine exzellente Datenbasis ueber die Geologie und KW-Fuehrung des tieferen Untergrundes Ostdeutschlands geschaffen. Ueber die Ergebnisse dieser intensiven Exploration wurde relativ wenig publiziert, und dies meist in allgemeiner Form. Erdoelgeologische Detailinformationen oder gar Untersuchungsergebnisse von wirtschaftlicher Relevanz gelangten nicht in die Oeffentlichkeit und damit auch nicht ins westliche Deutschland. Ein erster Meilenstein auf dem Weg zu einem normalen Erfahrungsaustausch zwischen den Erdoelgeologen aus Ost und West war das Symposium der Niedersaechsischen Akademie fuer Geowissenschaften im Oktober 1989 in Braunschweig, wo von ostdeutschen Kollegen erstmalig fuer ein westdeutsches Auditorium ein

  16. Nutzung und Einfluss von Online-Netzwerken und Internetforen bei Patienten mit der Diagnose Schizophrenie

    OpenAIRE

    Schneider, Ulrike

    2015-01-01

    Das Internet nimmt im Gesundheitswesen eine immer wichtigere Rolle ein, wobei Online–Netzwerke und der Austausch in Foren zu den beliebtesten Anwendungen zählen. In der vorliegenden Arbeit ist erstmals das Internetverhalten von Patienten mit einer Schizophrenie untersucht. Der Schwerpunkt liegt auf virtuellen Beziehungen in Online–Netzwerken und Online–Foren, um die Möglichkeiten zur Ergänzung der face-to-face–Therapie du...

  17. Idiopathisch generalisierte Epilepsien: Klinische Syndrome und Pathogenese

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stefan H

    2011-01-01

    Full Text Available Die häufigsten Formen der idiopathischen generalisierten Epilepsien (IGE, wie z. B. die juvenile myoklonische Epilepsie (JME, die Absence-Epilepsie im Schulkindalter (CAE, die myoklonische Absence-Epilepsie (MAE, die juvenile Absence-Epilepsie (JAE und die Aufwachepilepsie mit tonisch-klonischen Anfällen, sind überwiegend auf eine genetische Disposition zurückzuführen [1]. Klinische Syndrome und Pathogenese werden unter Berücksichtigung neuer hochauflösender elektrophysiologischer Untersuchungsmethoden (MEG/EEG erörtert. Die Befunde sprechen für eine Einbindung distinkter Netzwerksysteme und gegen das Konzept einer primär generalisierten Epilepsie.

  18. Hegel und Gorgias

    DEFF Research Database (Denmark)

    Huggler, Jørgen

    Hegel und Gorgias /Jørgen Huggler (University of Aarhus, Denmark) (huggler(at)dpu.dk) Hegels Verständnis des Sophist Gorgias von Leontinoi in den Vorlesungen über die Geschichte der Philosophie gründet auf seine eigene Interpretation der Eleaten, insbesondere Zenon. Aufgrund eigener philosophischer...... Bemühungen hatte Hegel eine einzigartige Interpretation entwickelt über diese Gruppe von vorsokratischen Philosophen. Insbesonders identifizierte er eine sogenannt "objektive" immanente Dialektik bei Zenon. Nach Hegel haben die Sophisten, mit ihrem Konzept der „Bildung“ und ihren reflektierte Ansicht von...... „Gründen“, einen echten Beitrag zu dieser Entwicklung des griechischen Denkens geliefert. Vor allen scheint Gorgias die dialektischen Bemühungen der Eleaten fortgesetzt zu haben. Hegels Auslegung des Gorgias kann den lauwarmen Empfang der Sophisten in den deutschen Beiträgen zur Geschichte der Philosophie...

  19. DGMK faculty meeting: Utilisation of energy and matter of wastes and renewable materials, Velen, 20-22 April 1998. Authors` manuscripts; Beitraege zur DGMK-Fachbereichstagung `Energetische und stoffliche Nutzung von Abfaellen und nachwachsenden Rohstoffen` 20.-22. April 1998 in Velen/Westf.. Autorenmanuskripte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1998-09-01

    This publication of the Deutsche Wissenschafatliche Gesellschaft fuer Erdoel, Erdgas und Kohle e.V. (DGMK) contains papers from the conference of the above title that was held in Velen in April 1998. Key subjects were biomass fluidized-bed pregasification, co-cracking of plastics and petroleum residues, waste incinerators, and economic aspects. (ABI) [Deutsch] Die Deutsche Wissenschaftliche Gesellschaft fuer Erdoel, Erdgas und Kohle e.V. (DGMK) veroeffentlicht Beitraege zu Fragen der energetischen und stofflichen Nutzung von Abfaellen und nachwachsenden Rohstoffen von ihrer Fachtagung in Velen im April 1998. Projekte befassen sich mit der Biomassevergasung in der Wirbelschicht und dem Cocracken von Kunststoffen und Erdoelrueckstaenden. Verschiedene Konzepte zum Betrieb von Muellverbrennungsanlagen werden vorgestellt und Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen aufgestellt. (ABI)

  20. Leberversagen bei Sepsis und Multiorganversagen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kapral C

    2005-01-01

    Full Text Available Eine Störung der Leberfunktion wird bei etwa 20–25% der Patienten mit Organversagen im Rahmen einer schweren Entzündungsreaktion beobachtet. Obwohl der klinische Parameter hierfür – der Anstieg des Bilirubins – in der Regel erst nach Funktionsstörungen anderer Organe auftritt, zeigen sehr sensitive Nachweismethoden einer hepatalen Dysfunktion wie die Indozyangrünclearance, daß die Leberbeteiligung ein sehr frühes Ereignis darstellt. Ursache für die Funktionseinschränkung der Leber sind vor allem Zytokine, die großteils direkt in der Leber selbst auf die verschiedenen Stimuli (Endotoxine, Hypoxie usw. freigesetzt werden. Spezifische Therapiemaßnahmen zur Verbesserung der Leberfunktion stehen dem Kliniker derzeit nicht zur Verfügung. Es gilt auch hier der Grundsatz, daß durch eine frühzeitige Herdsanierung und effektive Kreislauftherapie die Zytokinaktivierung möglichst gering gehalten werden soll, um damit auch Organtoxizitäten zu vermindern. Die zur Verfügung stehenden, kreislaufaktiven Substanzen zeigen eine individuell nur schwer voraussagbare, sehr unterschiedliche Wirkung auf Kreislauf und Funktion der Leber. Einzig Adrenalin dürfte aufgrund der vorliegenden Untersuchungen eine eher ungünstige Wirkung haben und sollte daher nicht zur Anwendung kommen. In der letzten Zeit konnten jedoch durch neue Maßnahmen erste klinische Erfolge nachgewiesen werden, bzw. im Tierexperiment eine Verbesserung der Leberfunktion beobachtet werden. So konnte durch Normalisierung der Blutzuckerkonzentration bei Patienten mit Sepsis eine Verbesserung der Mortalität und auch Verbesserung der mitochondrialen Funktion von Leberzellen beobachtet werden. Durch die Gabe von N-Acetylcystein wurde in Studien an kleinen Fallzahlen eine günstige Wirkung beobachtet, größere Studien werden hier Klarheit schaffen. Ebenfalls in klinischer Erprobung ist die orale Gabe von Gallensäuren, die den Gallensäuregehalt des Darmes erhöhen und damit die

  1. Possible use of wild-living rats (Rattus norvegicus) as bioindicators for heavy metal pollution. Part I. Sex and age-related quantification of Al, As, Cd, Co, Cu, Mn, Ni, Pb, Sr, Ti, Tl and Zn in liver, heart, lung, kidney, muscle, brain and bones, and the establishment of distribution patterns; Untersuchungen zur Eignung wildlebender Wanderratten (Rattus norvegicus) als Indikatoren der Schwermetallbelastung. T. I. Alters- und geschlechtsspezifische Quantifizierung der Verteilung von Al, As, Cd, Co, Cu, Mn, Ni, Pb, Sr, Ti, Tl und Zn in den Organen Herz, Leber, Lunge, Niere, Muskulatur, Gehirn und Knochen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wuenschmann, S. [Internationales Hochschulinstitut Zittau (Germany). Lehrstuhl fuer Umweltverfahrenstechnik; Hochschule fuer Technik, Wirtschaft und Sozialwesen Zittau/Goerlitz (FH), Zittau (Germany). Fachbereich Mathematik/Naturwissenschaften; Oehlmann, J. [J. W. Goethe-Univ. Frankfurt, Zoologisches Inst., Frankfurt/M. (Germany); Delakowitz, B. [Hochschule fuer Technik, Wirtschaft und Sozialwesen Zittau/Goerlitz (FH), Zittau (Germany). Fachbereich Mathematik/Naturwissenschaften; Markert, B. [Internationales Hochschulinstitut Zittau (Germany). Lehrstuhl fuer Umweltverfahrenstechnik

    2001-07-01

    The objective of the current attempt was to investigate the suitability of wild-living rats (Rattus norvegicus) as a passive bioindicator using quantitative determinations of 12 chemical elements in different organs taken from rats which were caught in the Zoological Garden of Zittau. Aside from the determinations of so-called background levels, the focus of interest was with accumulations of certain elements within the organs depending on either sex or age of the rats. There were different affinities of the elements towards certain organs. Because of apparent sex and age-related differences in element concentrations and accumulation features, a well-planned sampling strategy for the use of rats as possible passive bioindicators is indeed required. The consideration of element distribution patterns within the organ system of Rattus norvegicus (based on body burden calculations (in part 2 of this work)) allows an effective use of the rat for purposes of integrative monitoring. (orig.) [German] Durch die Quantifizierung von 12 chemischen Elementen im Organsystem von wildlebenden Ratten (Rattus norvegicus) aus dem Tierpark Zittau (Sachsen) sollte die Eignung dieser Spezies als passiver Bioindikator untersucht werden. Neben der Ermittlung von sogenannten Hintergrundkonzentrationen standen insbesondere Fragen zur geschlechts- und altersspezifischen Akkumulation einzelner Elemente im Organsystem von Rattus norvegicus im Vordergrund. Spezifisch zeigten dabei einzelne Elemente unterschiedliche Affinitaeten zu den entsprechenden Geweben und Organen. Insbesondere die hierbei ermittelten geschlechts- und altersspezifischen Charakteristika einzelner Elemente macht eine detaillierte Ausarbeitung einer Beprobungsstrategie fuer den spaeteren Einsatz als passiver Bioindikator zwingend. Unter Beruecksichtigung des durch die Berechnung des Body Burden (Koerperlast) im 2. Teil der Arbeit ermittelten typischen Verteilungsmusters einzelner Elemente ist Rattus norvegicus zum

  2. Die Quantifizierung von Aminosäurenisomeren in Lebensmitteln mittels chiraler Gaschromatographie-Massenspektrometrie im Hinblick auf die Relevanz und die Entstehungsmechanismen von D-Aminosäuren

    OpenAIRE

    Erbe, Thorsten

    2000-01-01

    1. Ziel und Gegenstand der Untersuchung Es wurden unterschiedliche, durch mikrobielle Fermentation gewonnene, Lebensmittelgruppen qualitativ und quantitativ auf ihren Gehalt an freien D- und L-Aminosäuren (AS) hin untersucht. Der Schwerpunkt lag dabei auf der Überprüfung der erhaltenen AS-Muster in bezug auf ihre Eignung zur Charakterisierung der entsprechenden Nahrungsmittel und in der Evaluierung typischer chemischer Marker-AS, die als Qualitäts- und Authentizitätsindikatoren ...

  3. Geology and hydrocarbon potential of the extensive carbonate-sand barrier zone of the Stassfurt Carbonate in Mecklenburg-West-Pommerania; Zur Geologie und Kohlenwasserstoff-Fuehrung der regionalen Karbonatsand-Barrenzone des Stassfurtkarbonats in Mecklenburg-Vorpommern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rasch, H.J. [Erdoel-Erdgas Grimmen GmbH, Grimmen (Germany); Zagora, K. [Erdoel-Erdgas Grimmen GmbH, Grimmen (Germany); Schlass, H. [Erdoel-Erdgas Grimmen GmbH, Grimmen (Germany); Muenzberger, E. [Sektion Geologie, Greifswald Univ. (Germany); Beer, H. [Erdoel-Erdgas Grimmen GmbH, Grimmen (Germany)

    1993-12-31

    On the basis of what is known about the Luetow oil field, a brief description is given of the structural situation and facies distribution in the area of the extensive carbonate-sand barrier in the northeastern part of Mecklenburg-West-Pommerania. The authors then deal with the sedimentation pattern of the Stassfurt carbonate in the area of the shelf, cycles and major rhythms, facies distribution, the carbonate reservoir sequence, the effects of diagenetic changes on the storage capacity of the sediment pores and the possible development of fracture storage capacity. A brief account of the source rock potential and the maturation history of the organic matter leads up to a description of the migration and accumulation processes. Finally, the characteristics of the traps in the area of the carbonate-sand barrier are described as well as how the traps filled up. (orig.) [Deutsch] Ausgehend von der Erdoellagerstaette Luetow werden die Aufschlussverhaeltnisse und der geologische Rahmen im Bereich der regionalen Karbonatsandbarre Nordost-Mecklenburg-Vorpommerns skizziert. Es folgen Sedimentationsmuster fuer das Stassfurtkarbonat im Bereich der Plattform mit der Ausbildung von Zyklen und Grossrhythmen, das Verteilungsprinzip und das Ausbildungsprofil der Karbonatspeicher, die Veraenderungen der Porenspeichereigenschaften durch die Diagenese, einschliesslich moeglicher Kluftspeicherausbildung. Eine Kurzcharakteristik ueber das Muttergesteinspotential und die Reifeentwicklung der organischen Substanz leitet schliesslich zu den Prozessen der Migration und Akkumulation ueber. Abschliessend werden die Fallencharakteristik und der Vorgang der Fallenfuellung im Bereich der Karbonatsandbarre dargestellt. (orig.)

  4. Von der konventionellen laparoskopischen Prostatektomie zur DaVinci-Prostatektomie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fehr JL

    2006-01-01

    Full Text Available Die Operationstechnik der radikalen Prostatektomie hat sich in den letzten 20 Jahren grundlegend verändert. Einerseits hat sich die Technik verfeinert und berücksichtigt die neuesten anatomischen Erkenntnisse der Prostata (Sphinkterapparat, Gefäßnervenbahnen, andererseits hat sich der minimalinvasive Zugang mittels Laparoskopie etabliert und findet nun mit der Roboterunterstützung (DaVinci-Technologie eine weitere Verbreitung. Die Autoren berichten über ihre Erfahrungen beim Wechsel von der konventionellen laparoskopischen Prostatektomie zur laparoskopischen DaVinci-Prostatektomie.

  5. Kryoballon-Pulmonalvenenisolation zur Behandlung von paroxysmalem Vorhofflimmern

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fürnkranz A

    2010-01-01

    Full Text Available Die vollständige elektrische Isolation der Pulmonalvenen vom Vorhofmyokard mittels Katheterablation wird mit weltweit zunehmender Häufigkeit zur Behandlung von Vorhofflimmern eingesetzt. Die vorherrschende Ablationsstrategie besteht in der Anlage zirkumferenzieller Läsionen um die rechten und linken Pulmonalvenenostien unter Verwendung von Hochfrequenzstrom. Aufgrund der hohen technischen Ansprüche, welche diese Prozedur an den interventionellen Rhythmologen stellt, wurde mit der Kryoballon-Technologie ein Verfahren entwickelt, welches die Pulmonalvenenisolation mit einer oder wenigen Energie-Applikationen ermöglicht. Vor- und Nachteile dieser relativ jungen Technologie werden in dieser Übersicht im Vergleich zum Standardverfahren dargestellt.

  6. Climate protection and competition; Klimaschutz und Wettbewerb

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Diekmann, M. [Stadtwerke Braunschweig GmbH (Germany)

    1998-06-01

    Discussions on energy-related matters have recently been dominated above all by the two issues climate protection and the introduction of competition. The public utility Stadtwerke Braunschweig GmbH and its subsidiaries Braunschweiger Versorgungs-AG and Braunschweiger Verkehrs-AG have committed themselves to the cause of climate protection. The ongoing implementation of the utility`s energy supply concept is making a substantial contribution to energy conservation and air pollution control. [Deutsch] Die Diskussionen zum Thema Energie werden in der letzten Zeit im wesentlichen von zwei Themen beherrscht: Klimaschutz und Einfuehrung von Wettbewerb. Die Stadtwerke Braunschweig GmbH mit ihren Tochtergesellschaften Braunschweiger Versorgungs-AG und Braunschweiger Verkehrs-AG engagieren sich im Klimaschutz. Die fortlaufende Umsetzung des Energieversorgungskonzepts der Stadtwerke traegt wesentlich zur Energieeinsparung und zur Reduzierung von Schadstoff-Emissionen bei. (orig./MSK)

  7. Blended Learning zur integrierten und standardisierten Vermittlung klinischer Untersuchungstechniken: Das KliFO-Projekt [A blended learning approach for the integrated and standardized teaching of clinical skills: The CliSO project

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Brüchner, Kirsten

    2009-02-01

    Full Text Available [english] Objective: The medical faculties of LMU Munich and CAU Kiel have developed a joint blended learning concept for computer-based learning and practical training of clinical skills: "CliSO – Clinical Skills Online" (. CliSO is implemented in their core curricula with the intention to foster students’ medical examination skills at the preclinical and clinical level. Methods: Both partners contributed their special competencies in the fields of case-based learning (Munich: CASUS e-learning platform and systematic learning (Kiel: Nickels e-learning platform. The didactic concept comprises the integration of theory and practice. It combines the standardized teaching of the following three components: Clinical skills are trained and reviewed in face-to-face courses. In the e-learning environment, the well-directed combination of case-based and systematic learning together with the chosen diversity of media (video, audio, animation facilitates situated learning as well as the intelligible presentation of clinical skills and their biomedical background. Both faculties agreed on joint learning objectives and standards. Results and prospects: It was possible to apply the concept to the different target groups at both faculties (first and second study phases and the differently designed face-to-face courses (Kiel: students examine each other; Munich: patients are examined in addition. Evaluations and studies confirmed the success of this approach, so that a transfer of the concept to other faculties is intended. [german] Zielsetzung: Mit „KliFO – Klinische Fertigkeiten Online“ ( haben die Medizinischen Fakultäten der LMU München und der CAU Kiel ein gemeinsames Blended Learning-Konzept zum computergestützten Lernen und praktischen Trainieren von klinischen Untersuchungstechniken entwickelt und in Pflichtveranstaltungen der Curricula integriert. Ziele sind die Verbesserung der Vor- und Nachbereitung von Untersuchungskursen im

  8. Aktuelle Aspekte zur Therapie des Prostatakarzinoms

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gross AJ

    2002-01-01

    Full Text Available Mit dem Thema Prostatakarzinom müssen wir uns nicht nur aus berufsethischen, sondern auch aus berufspolitischen Gründen intensiv auseinandersetzen. Mehr und mehr beteiligen sich fachfremde Ärzte an der Diagnostik und Therapie dieser Entität. Derzeit werden 65 % der Prostatakarzinome operiert. Es wird erwartet, daß durch die Hinzunahme alternativer Therapieverfahren diese Zahl auf ca. 30 % reduziert werden wird. Das wird an den absoluten Zahlen der zu operierenden Tumoren nicht viel ändern, da seit Einführung des Prostata-spezifischen Antigens (PSA als Tumormarker bereits seit vielen Jahren steigende Zahlen von Patienten mit einem PCa zu beobachten sind (Tabelle 1. Das Streben aus diesen Zahlen sollte sein, niedrigere Tumorstadien zu identifizieren und folglich die Mortalität zu senken. Langjährige Nachsorgedaten aus den USA belegen dies bereits. Weiter müssen solche Tumoren erkannt werden, die aggressiv und somit behandlungsbedürftig sind, um sie von denen zu unterscheiden, die nicht behandelt werden müssen. Die Tumorbiologie des PCa ist interessant: aus Sektionsgut weiß man, daß bereits 25 % aller 30-40-jährigen Männer maligne Zellen haben, aber nur ca. 10 % der 60-jährigen ein histologisch gesichertes PCa. Und hier liegt noch nicht in jedem Fall ein klinisch manifestes PCa vor. Da diese Gruppen noch nicht voneinander diskriminiert werden können, wird in weitgehend allen Fällen behandelt. Dies hat eine nicht unbeachtliche Morbidität zur Folge, z. B. Inkontinenz und Impotenz.

  9. Design options for process control systems in an attempt to integrate experiential knowledge and cooperation in process and power systems based on continuous processes (definition phase). Final report; Gestaltungsoptionen fuer die Prozessleittechnik zur Foerderung erfahrungsgeleiteter Arbeit und Kooperation in verfahrens- und energietechnischen Anlagen mit kontinuierlichen Prozessen (Definitionsphase). Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lappus, G. [ed.; Gomol, S.; Popov, K.; Winzer, P.; Moldaschl, P.; Rose, H.; Hering, S.

    1997-05-01

    An innovative interaction concept for process control was developed at BTU Cottbus university. The concept integrates such aspects as process control, environmental protection, maintenance and quality assurance. It is to be managed by a user group with the emphasis on empirical work and cooperation, industrial sociology and psychology, and acquilsition and multimedia use of experiential knowledge. For this purpose, empirical data were compiled and evaluated. Two workshops and a final presentation served to discuss the data with potential users and to get new ideas. Each project partner drew up a concept paper with their own ideas and proposed solutions. After the workshops and the final presentation, these papers were revised again. A demonstrator was developed in order to be able to present the new concept and ideas to potiential partners in industry, and a final report comprising a summary description and outlook was published. (orig.) [Deutsch] An der BTU Cottbus wurde ein innovatives Interaktionskonzept fuer Prozessfuehrung entwickelt, das verschiedene Arbeitsbereiche bzw. Systeme integrativ zusammenfuehrt, insbesondere Prozessleittechnik, Umweltschutz, Instandhaltung und Qualitaetssicherung und das andererseits von einer Nutzergruppe beherrscht werden soll, wobei die Aspekte erfahrungsgeleitete Arbeit und Kooperation, industriesoziologische und arbeitspsychologische Effekte und Aufbau und multimediale Nutzung von Erfahrungswissen im Mittelpunkt standen. Dazu wurden empirische Erhebungen vorbereitet, durchgefuehrt und ausgewertet. Zwei Workshops und eine Abschlusspraesentation dienten dazu, mit potentiellen Nutzern zu diskutieren und neue Anregungen zu bekommen. Jeder Projektpartner erstellt ein Konzeptpapier mit seinen Vorstellungen und ersten Loesungsansaetzen. Diese wurden nach den Workshops und der Abschlusspraesentation nochmals ueberarbeitet. Ein Demonstrator wurde entwickelt, um eventuellen Industriepartnern das neue Konzept und die Ideen des Vorhabens

  10. Integrales Lernen in und von Organisationen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wendelin Kupers

    2006-06-01

    Full Text Available Bezogen auf das integrale Models von Ken Wilber untersucht der Beitrag die Bedeutung des Lernens in und von Organisationen. Nach einer Darstellung der Relevanz und des Grundverständnisses des Lernens im Organisationskontext, werden integrale Dimensionen des Lernens dargestellt. Im Einzelnen werden die verschiedenen Sphären eines inneren-subjektiven und äusseren-„objektiven“ Lernens des Einzelnen als auch ein gemeinschaftliches Lernen und Lernen im System auf der kollektiven Ebene dargestellt sowie deren interrelationaler Zusammenhang diskutiert. Schließlich beschreibt der Beitrag noch integrale Lernprozesse sowie inte