WorldWideScience

Sample records for berlin allee der

  1. Imakoromazypziloniakus : Mirabeau und der Niedergang der Berliner Rosenkreuzerei

    OpenAIRE

    Markner, Reinhard

    2008-01-01

    Zwei vielbeachtete Enthüllungsschriften brachten 1787–89 die Politik des preußischen Königs Friedrich Wilhelm II. in Zusammenhang mit rosenkreuzerischen Umtrieben in Berlin: die „Histoire secrete de la cour de Berlin“ des Grafen Mirabeau und die „Geheimen Briefe über die Preußische Staatsverfassung“, welche einem Freiherrn von Borcke zugeschrieben wurden, der zuvor als Verteidiger des friderizianischen Tabakmonopols aufgetreten war. Diese Zuschreibung hält Reinhard Markner für ebenso fragwürd...

  2. Comparative analysis of the cost of waste management options for Berlin; Kostenvergleich der Abfallwirtschaftsalternativen fuer Berlin

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Oetjen-Dehne, R. [u.e.c., Berlin (Germany)

    2002-07-01

    The Berlin/Brandenburg region is getting under pressure as the waste treatment deadline of 1 June 2005 is getting closer and sufficient plant capacities are lacking. The contribution presents a chronology of the discussion of the available plant variants. [German] Die Sicherung der gesetzlich geforderten Abfallbehandlung ab dem 01.06.2005 geraet in der Region Berlin/Brandenburg immer mehr unter Zeitdruck, da ausreichende Anlagenkapazitaeten nicht zur Vefuegung stehen. Waehrend im Land Brandenburg die benoetigten Kapazitaeten weitgehend erst nach Durchfuehrung von VOB- oder VOL-Ausschreibungen (ueberwiegend im Jahr 2002) geschaffen werden, hat der Berliner Senat im Sommer 2001 auf der Basis eines Konzeptes der Berliner Stadtreinigung (sog. STAB-Modell) ein Behandlungskonzept beschlossen, das sich nun in der Umsetzung befindet. Dem Senatsbeschluss gingen umfangreiche gutachterliche Analysen und kontroverse Diskussionen, natuerlich auch ueber die kuenftig zu erwartenden Kosten, voraus. Nachdem im folgenden zunaechst auf einige fast schon banale allgemein gueltige Voraussetzungen fuer eine sachliche Kostendiskussion eingegangen wird, wird ein chronologischer Ueberblick zur Variantendiskussion in Berlin gegeben. (orig.)

  3. Untersuchungen zur nachhaltigen Wirkung der Uferfiltration im Wasserkreislauf Berlins

    OpenAIRE

    Ziegler, Doerte H.

    2001-01-01

    Ca. 75 % des Berliner Trinkwassers besteht aus lokal gefördertem Uferfiltrat bzw. künstlich angerei-chertem Grundwasser (Schulze 1997). Gleichzeitig leiten Berlins teilweise stromaufwärts von Uferfiltratstrecken eingeleitet. Szenarien prognostizieren zudem einen lokalen Anstieg der Abwasseranteile (Schumacher & Skripalle 1999, Heinzmann 1997). Da Kläranlageneinleitungen zu Stoffeinträgen führen, die trotz Bodenpassage und Wasseraufbereitung bis ins Trinkwasser gelangen können, wurden sowohl d...

  4. Die Hauptstädter: Berlin 25 Jahre nach dem Fall der Mauer ; Die Hertie Berlin Studie 2014

    OpenAIRE

    Helmut K. Anheier; Hurrelmann, Klaus

    2014-01-01

    Kaum eine andere deutsche Stadt hat mehr Höhen und Tiefen erlebt als Berlin. Mit dem Fall der Mauer und der Wiedervereinigung eröffneten sich ungeahnte Perspektiven und Möglichkeiten. Hat Berlin die Chancen genutzt? Wie steht die Stadt heute in wirtschaftlicher, sozialer und politischer Hinsicht da? Wie sehen die Berliner ihre Stadt? Wie zufrieden sind sie mit Wirtschaft und Verwaltung, mit dem Leben in der Stadt, in ihrem Kiez? Welche Herausforderungen stellen sich für die Berliner Regierung...

  5. German authors on Estonian minority rights : Selbstbestimmungsrecht und Minderheitenschutz in Estland, by Carmen Thiele. Berlin : Springer, 1999 ; Das Recht der nationalen Minderheiten in Osteuropa, edited by Georg Brunner and Boris Meissner. Berlin

    Index Scriptorium Estoniae

    Annus, Taavi, 1977-

    2004-01-01

    Arvustus: Thiele, Carmen. Selbstbestimmungsrecht und Minderheitenschutz in Estland. Berlin : Springer, 1999 ; Das Recht der nationalen Minderheiten in Osteuropa. Berlin : Berlin Verlag Arno Spitz, 1999

  6. Identitäten und Lebensgefühl der Berlinerinnen und Berliner

    OpenAIRE

    Kreyenfeld, Michaela

    2014-01-01

    Kaum eine andere deutsche Stadt hat mehr Höhen und Tiefen erlebt als Berlin. Mit dem Fall der Mauer und der Wiedervereinigung eröffneten sich ungeahnte Perspektiven und Möglichkeiten. Hat Berlin die Chancen genutzt? Wie steht die Stadt heute in wirtschaftlicher, sozialer und politischer Hinsicht da? Wie sehen die Berliner ihre Stadt? Wie zufrieden sind sie mit Wirtschaft und Verwaltung, mit dem Leben in der Stadt, in ihrem Kiez? Welche Herausforderungen stellen sich für die Berliner Regierung...

  7. Der Umlauf der spanischen Handschriften aus dem Antiquariat Leo Liepmannssohns in Paris und Berlin

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Romero Naranjo, Francisco Javier

    2004-12-01

    Full Text Available One of the antique libraries most representative of the second half of the 19th century was that of Leo Liepmannssohn, with branches in Paris and Berlin. Its importance grew over time due to its auctions of many manuscripts by J. S. Bach, Handel, Mozart, Beethoven and other composers, a fact that explains how the author came across it during his investigation into the referred manuscripts. The object of this investigation is a collection of more than 300 folders that can be consulted in the Music Department in the Staatsbibliothek Preußischer Kulturbesitz in Berlin. The folders contain the annual catalogues from the antique library of Liepmannssohn (Berlin comprising the years 1866 to 1923. Each catalogue consists of a list of all the sales from the corresponding year in alphabetical order and contains, besides manuscripts, literature, musical treatises and the portraits of several composers. There are many Spanish manuscripts included in these catalogues whose distribution was so important that in 1900 Liepmannssohn published an exclusive catalogue for Spanish and Portuguese manuscripts, 291 of which the librarian had sold during that year. During the celebration of those auctions many documents, musical treatises and manuscripts, both known and unknown, were brought to light. The investigation earned out contributes to our knowledge about the works of different Spanish composers from the 16th to the 19th centuries and their distribution abroad, especially in Berlin.

    [de] Eines der repräsentativsten Antiquariate der zweiten Hälfte des XIX Jh. und des Anfangs des XX Jh. wurde von Leo Liepmannssohn in den Städten Paris und Berlin verwaltet. Durch die Versteigerung vieler Handschriften von J.S. Bach, Händel, Mozart, Beethoven und anderer Komponisten gewann das Antiquariat zusatzlich an Bedeutung. Deswegen ist es verstandlich, dass der Autor auf das Antiquariat stieß, als er Nachforschungen über den

  8. Berlin

    DEFF Research Database (Denmark)

    Ørstrup, Finn Rude; Hauberg, Jørgen

    1996-01-01

    Kompendium udarbejdet til en studierejse til  Berlin  21. - 25 oktober 1996 Kunstakademiets Arkitektskole, Afdeling 3H......Kompendium udarbejdet til en studierejse til  Berlin  21. - 25 oktober 1996 Kunstakademiets Arkitektskole, Afdeling 3H...

  9. Berlin

    DEFF Research Database (Denmark)

    Ørstrup, Finn Rude

    1989-01-01

    Kompendium udarbejdet til en studierejse til  Berlin  oktober 1998 Kunstakademiets Arkitektskole, Institut 3H......Kompendium udarbejdet til en studierejse til  Berlin  oktober 1998 Kunstakademiets Arkitektskole, Institut 3H...

  10. Was ist so Berlin? Eine kritische Rezension aktueller Linien und Fragestellungen der Stadtforschung in der deutschen Hauptstadt

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Samuel Merrill

    2014-10-01

    Full Text Available Ende 2012 hat das Zitty Magazin des Tagesspiegels seine Werbekampagne „Das ist so Berlin“ gestartet. Seither sind kleine rot-weiße Aufkleber mit dieser Aussage überall in der Stadt aufgetaucht, auf Mülleimern, U-Bahn-Schildern und Bushaltestellen. Zum Teil als Reaktion auf diese Kampagne, fragt diese kritische, bilinguale Rezension Was ist so Berlin? um die aktuellen Linien und Fragestellungen der Stadtforschung in Berlin zu diskutieren. Dazu werden die Berlin-Sitzungen zweier internationaler Tagungen des Jahres 2013 rezensiert, die Sitzungen der Jahreskonferenz der Association of American Geographers (Los Angeles 9-13 April und es Jahrestreffen des Research Committee 21 (Berlin 29-31, sowie der Sammelband – The Berlin Reader: A Compendium on Urban Change and Activism (Transcript, 2013, herausgegeben von Matthias Bernt, Britta Grell und Andrej Holm. Im Anschluss betont die Rezension die Notwendigkeit die Vorstellungen zu Berlin und Berlins exceptionalism, die in der Stadtforschung entwickelt werden, fortlaufend so zu beleuchten, dass eine pluralistische Rhetorik, die Position und Verantwortung von Forscher_innen und wissenschaftliche Forschungslücken, berücksichtigt werden.

  11. Social science studies accompanying the two Berlin research projects for energy-oriented modernisation of domestic buildings; Sozialwissenschaftliche Begleitung der beiden Berliner Forschungsvorhaben zur energiegerechten Sanierung von Wohngebaeuden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gerth, H. [Weeber und Partner, Inst. fuer Stadtplanung und Sozialforschung, Berlin/Stuttgart (Germany)

    1997-12-31

    The initial and environment situations of the two apartment buildings in central Berlin and at Berlin-Marzahn are described including the structure of households. The procedure adopted in this social science project is also dealt with: participation and information of residents. The results of the survey among residents concerning satisfaction with redevelopment, thermal comfort prior to and after redevelopment, heating habits, and experience with automatic heating control are reported. (MSK) [Deutsch] Im Folgenden wird die Ausgangs-und Umgebungssituation der beiden Wohnhaeuser in Berlin-Mitte und Berlin-Marzahn geschildert. Dabei wird Auskunft ueber die Struktur der Haushalte gegeben. Ebenso wird die Vorgehensweise des sozialwissenschaftlichen Projekts beschrieben: Bewohnerbeteiligung und -information. Die Ergebnisse der Bewohnerbefragungen zu Zufriedenheit mit der Sanierung, zum Waermeempfinden vor und nach der Sanierung, zu Gewohnheiten in der Heizperiode, sowie zum Umgang mit der Heizungsregelungstechnik werden dargelegt.

  12. Berlin

    DEFF Research Database (Denmark)

    Ørstrup, Finn Rude; Hauberg, Jørgen

    1987-01-01

    Kompendium udarbejdet til en studierejse til  Berlin oktober  1987 Kunstakademiets Arkitektskole, Institut 3E, Prof. Mogens Breyens afdeling......Kompendium udarbejdet til en studierejse til  Berlin oktober  1987 Kunstakademiets Arkitektskole, Institut 3E, Prof. Mogens Breyens afdeling...

  13. Entwicklung und Anwendung von UHPLC-MS Verfahren für organische Spurenstoffe zur Bewertung der Sicherheit der Rohwasserressourcen der Wasserwerke der Stadt Berlin

    OpenAIRE

    van Baar, Patricia

    2015-01-01

    Gegenstand der vorliegenden Arbeit war die Erstellung eines Untersuchungsprogramms zur Bewertung der Rohwasserressourcen der Berliner Wasserwerke. Zu diesem Zweck wurden geeignete UHPLC-MS Verfahren für die Target und Non-Target Analytik entwickelt. Für die Target Analytik wurde eine UHPLC-MS/MS Multimethode erstellt, die sich als sensitives, schnelles und kostengünstiges Verfahren erwiesen hat. Das Verfahren beruhte auf Direktinjektion im multiple reaction monitoring (MRM)-Modus. Auch ohne P...

  14. Zur Geschichte der Geowissenschaften im Museum für Naturkunde zu Berlin: Teil 2: Von der Gründung der Berliner Bergakademie bis zur Gründung der Universität 1770–1810

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    G. Hoppe

    1999-01-01

    Full Text Available Die Berliner Bergakademie und die mit ihr verbundene Sammlung des preußischen Berg- und Hütten-Departements, das Königliche Mineralienkabinett, sind die unmittelbaren institutionellen Vorläufer der geowissenschaftlichen Institute und Sammlungen, die sich heute im Museum für Naturkunde der Humboldt-Universität befinden. In der Zeit ihres Bestehens erlebten diese Einrichtungen eine beachtliche Entwicklung. Am Königlichen Mineralienkabinett waren als Leiter und Lehrer der Mineralogie und Bergbaukunde nacheinander drei Bergbeamten tätig, Carl Abraham Gerhard als ihr Gründer, danach für kurze Zeit Johann Jacob Ferber und ab 1789 Dietrich Ludwig Gustav Karsten. Gefördert durch den bedeutenden Bergwerks-Minister Friedrich Anton Frh. von Heinitz konnte die Einrichtung im Jahre 1801 einen museumsartigen Neubau, die sogenannte Neue Münze, beziehen, wodurch sie neben ihrer Einbindung in die Lehraufgaben der Bergakademie auch eine Wirksamkeit in der Allgemeinbildung erhielt. Ein Besucherbuch markiert mit seinen Eintragungen den Höhepunkt der Entwicklung. Der Niedergang Preußens durch den Einfall Napoleons 1806 und die danach folgende Besinnung auf innere Kräfte führten im Jahre 1810 zur Errichtung der Berliner Universität. Diese übernahm die Lehraufgaben der Bergakademie, und das Königliche Mineralienkabinett war von nun an das Mineralogisches Museum der Universität. doi:10.1002/mmng.1999.4860020101

  15. Berlin

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    李琳

    2005-01-01

    Berlin is the capital and the biggest city of Germany. It has a population of about 3. 5 million and extends over 889 square kilometers. It is located in central Europe, longitude 13:25 E, latitude 52:32 N, 34 m above sea level, at the rivers Spree and Havel.

  16. Zur Geschichte der Geowissenschaften im Museum für Naturkunde zu Berlin Teil 4: Das Mineralogische Museum der Universität Berlin unter Christian Samuel Weiss von 1810 bis 1856

    OpenAIRE

    Hoppe, G.

    2001-01-01

    Die Universitätsgründung in Berlin von 1810 war verbunden mit der Übernahme des Lehrbetriebes der aufgelösten Bergakademie, die nur noch in Form des Bergeleveninstituts bzw. Bergelevenklasse für die Finanzierung der Ausbildung der Bergeleven weiter bestand, sowie mit der Übernahme des von der Bergakademie genutzten Königlichen Mineralienkabinetts der preußischen Bergverwaltung als Mineralogisches Museum der Universität. Infolge des Todes von D. L. G. Karsten im Jahre 1810 erhielt der Leipzige...

  17. Die Stadt tanzt! Über den Prozess der Raumproduktion durch illegale Partys in Berlin

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Chantal Remmert

    2014-10-01

    Full Text Available Wer an einem sonnigen Sonntagnachmittag durch die nahe Peripherie Berlins streift, hat große Chancen, auf eine unangemeldete, sogenannte illegale Party zu stoßen. Diese werden von unterschiedlichen Akteur_innen veranstaltet und besucht, die sich aktiv an einem Prozess der Aneignung des städtischen Raums beteiligen. Eine weitere Akteurin ist die Polizei, deren Aufgabe ist es, die Partys aufzulösen und zu unterbinden. Die Interaktion der verschiedenen Akteur_innen sowie ihre Rolle und Wirkung im Prozess der Entstehung, der Durchführung und Auflösung dieser räumlichen Situation sollen hier näher untersucht werden. Die These, dass illegale Partys Prozesse der Raumproduktion mit subversivem Potenzial sind, stützt sich auf empirische Beobachtungen sowie auf theoretische Überlegungen.

  18. Software as a Service: Herausforderungen bei der Einführung des Bibliothekssystems Alma in der Freien Universität Berlin

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jiri Kende

    2015-12-01

    Full Text Available Moderne Bibliothekssysteme werden zunehmend als Software as a Service (SaaS angeboten. Die Berliner Bibliotheken der Freien Universität Berlin, der Humboldt Universität, der Technischen Universität und der Universität der Künste haben für 2016 gemeinsam den Umstieg auf das cloudbasierte Bibliothekssystem Alma beschlossen. Der Aufsatz berichtet über die Herausforderungen während der zweijährigen Vertragsverhandlungen mit besonderem Augenmerk auf den Datenschutz.  Modern library management systems are increasingly offered as Software as a Service (SaaS.The libraries of the Free University Berlin, the Humboldt university, the Technical university and the University of Arts decided concertedly to move in 2016 to the cloud based next generation library management system Alma. The article reviews the challenges during the contract negotiations with a special focus on data protection.

  19. Forschungsdatenmanagement an Hochschulen: das Beispiel der Humboldt-Universität zu Berlin

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Maxi Kindling

    2013-10-01

    Full Text Available Wie nahezu jede wissenschaftliche Einrichtung steht auch die Humboldt-Universität zu Berlin heute vor der Herausforderung mit den zunehmend in digitaler Form vorliegenden Forschungsdaten umzugehen. Basierend auf den Ergebnissen einer im Jahr 2013 durchgeführten Umfrage zum Umgang mit digitalen Forschungsdaten werden die Ausgangssituation charakterisiert, der Status Quo eingeordnet und strategische Überlegungen für das Forschungsdatenmanagement vorgestellt. Nearly all academic institutions are presently facing the challenge of ever-growing amounts of digital research data. A comprehensive survey on current research data holdings and researchers needs in supporting their path to good research data management was run at Humboldt-Universität zu Berlin in the first quarter of 2013. In this paper we present the initial situation, evaluate the status quo and reflect about the next strategic steps.

  20. Der Schlaf von Orchestermusikern der Staatskapelle Berlin anhand einer polysomnographischen Untersuchung

    OpenAIRE

    Hild, Tina Antje Corin

    2015-01-01

    Professional musicians – especially musicians in first–class orchestras such as the “Berlin Staatskapelle” (Berlin State Orchestra) – perform at the highest level under demands for extra-ordinary accuracy. They are exposed to a high level of stress, when performing and rehearsing for concerts. It is so far unknown to which degree these demanding work habits affect their sleep. Based on recent studies playing a wind instrument might be a prosperous treatment to antagonize the collapsibility of...

  1. Vom Geschäftsgang zum Prozess: Prozessmanagement in Bibliotheken am Beispiel der Staatsbibliothek zu Berlin

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Cornelia Vonhof

    2015-12-01

    Full Text Available Der Beitrag skizziert den Weg der Staatsbibliothek zu Berlin bei der Implementierung eines systematischen Prozessmanagements. Basierend auf den Erfahrungen aus einem Pilotprojekt werden Vorgehensweisen und Methoden reflektiert und weiterentwickelt, die sich eignen, in einer großen, arbeitsteiligen Organisation eingesetzt zu werden. Beleuchtet werden Motivationsfaktoren für Prozessmanagement sowie neue Ansätze wie Service Blueprint und Adaptiv Case Management, die das klassische Verständnis von Prozessmanagement erweitern. The article outlines the path of the Berlin State Library working towards the implementation of a systematic process management. Based on the experience of a pilot project procedures and methods are reflected and further developed to be suitable for a large, work-sharing organization. Motivating factors for process management as well as new approaches such as Service Blueprint and Adaptive Case Management, that expand the classical understanding of process management, are covered.

  2. Evaluation von Persistent-Identifier-Systemen für Forschungsdaten an der Humboldt-Universität zu Berlin

    OpenAIRE

    Šimukovič, Elena; Thomack, Benjamin; Vierkant, Paul; Zielke, Dennis

    2013-01-01

    Dieses Dokument gibt den Stand vom Januar 2013 wieder. Bei der Evaluation von Persistent-Identifier-Systemen (PIS) für Forschungsdaten an der Humboldt-Universität zu Berlin wurden die Aspekte Kosten, Aufwand, Qualitätssicherung, Verbreitung und Mehrwerte untersucht. Bestehende PIS sind DOI, handle, URN, ARK, PURL, und OpenURL. URN sind lediglich auf Publikationen ausgelegt; ARK sind nicht weit genug verbreitet; PURL und OpenURL finden ebenfalls im Bereich der eindeutigen Identifizierung von ...

  3. Berliner Geowissenschaftlerinnen an der Friedrich-Wilhelms-Universität von 1906 bis 1945, eine Fallstudie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    B. A. R. Mohr

    2003-01-01

    Full Text Available In dieser Untersuchung werden beispielhaft die Lebenswege und Karrieren von Berliner Geowissenschaftlerinnen im Zeitraum von 1906 bis 1945 nachgezeichnet und analysiert. Ähnlich wie an anderen deutschen bzw. westlichen Universitäten, aber im Gegensatz zu Russland, begann die Tätigkeit von Frauen in den Geowissenschaften spät, und das Fach wurde auch relativ selten gewählt, hauptsächlich wegen der zu geringen Berufschancen. Aber die besondere Situation in Berlin mit mehreren sich ergänzenden Institutionen und dem daraus resultierenden breiten Spektrum an geowissenschaftlichen Disziplinen, sowie ausgezeichneten Professoren, ließ dennoch Raum für eine Ausbildung in diesem Bereich und erlaubte, wenn auch in bescheidenem Maße, eine gewisse Karrieremöglichkeit. Während der hier untersuchten 40 Jahre haben weniger als 20 Frauen in den Geowissenschaften und benachbarten Gebieten promoviert. Mehrere dieser Frauen blieben in dem von ihnen gewählten Fach weiterhin aktiv und wurden erfolgreich. Zwei Frauen gelang eine akademische Karriere — eine als Universitätsprofessorin, die auch Schülerinnen hatte. Andere arbeiteten an staatlichen Institutionen, wie z. B. dem Geologischen Landesamt. Wenige Frauen blieben nach ihrer Verheiratung beruflich aktiv, wenn auch nicht offiziell angestellt, sondern als Ehefrauen. Andere arbeiteten als "Ersatz" für die im Kriege stehenden Männer. Einige waren aus persönlichen und politischen Gründen, insbesondere während der NS-Zeit, gezwungen, die Geowissenschaften zu verlassen, konnten aber teilweise auf anderen Gebieten erfolgreich arbeiten. This paper documents the lives and careers of women geoscientists at the Berlin Friedrich-Wilhelms-University from 1906 through 1945. Traditionally, in Germany, women had difficulties to be accepted in geosciences (except for geography/geology teachers, because of strong links between geology and mining, a field dominated clearly by men. In western European countries

  4. Historische Stadtzentren im Strudel der Globalisierung Fotoausstellung - 5. Europäischen Konferenz für Gemeindepsychologie (Berlin 2004)

    OpenAIRE

    Arcidiacono, Caterina; Legewie, Heiner; Mordini, M.; Dienel, H.-L

    2006-01-01

    Neapel, Florenz und Berlin: Drei europäische Metropolen, deren historische Zentren auf den ersten Blick mehr durch ihre Unterschiede als durch Vergleichbarkeit beeindrucken. Und doch erbeben sich bei einer etwas genaueren Analyse erstaunliche Entsprechungen in der gegenwärtigen Entwicklungsdynamik. Historische Stadtzentren, die lange im Abseits standen, haben in den letzten Jahren durch Massentourismus und Gentrifizierung einen wirtschaftlichen Aufschwung erlebt, der zu Investitionen mit kurz...

  5. Zur Geschichte der Geowissenschaften im Museum für Naturkunde zu Berlin Teil 4: Das Mineralogische Museum der Universität Berlin unter Christian Samuel Weiss von 1810 bis 1856

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    G. Hoppe

    2001-01-01

    Full Text Available Die Universitätsgründung in Berlin von 1810 war verbunden mit der Übernahme des Lehrbetriebes der aufgelösten Bergakademie, die nur noch in Form des Bergeleveninstituts bzw. Bergelevenklasse für die Finanzierung der Ausbildung der Bergeleven weiter bestand, sowie mit der Übernahme des von der Bergakademie genutzten Königlichen Mineralienkabinetts der preußischen Bergverwaltung als Mineralogisches Museum der Universität. Infolge des Todes von D. L. G. Karsten im Jahre 1810 erhielt der Leipziger Physiker und Mineraloge C. S. Weiss den Lehrstuhl für Mineralogie, den er bis zu seinem Tode 1856 innehatte. Weiss entwickelte die Lehre Werners, die die Mineralogie einschließlich Geologie umfasste, in kristallographischer Hinsicht weiter, während sich später neben ihm zwei seiner Schüler anderen Teilgebieten der Mineralogie annahmen, G. Rose der speziellen Mineralogie und E. Beyrich der geologischen Paläontologie. Der Ausbau der Sammlungen durch eigene Aufsammlungen, Schenkungen und Käufe konnte in starkem Maße fortgesetzt werden, auch zunehmend in paläontologischer Hinsicht, sodass das Mineralogische Museum für das ganze Spektrum der Lehre gut bestückt war. Der streitbare Charakter von Weiss verursachte zahlreiche Reibungspunkte. History of the Geoscience Institutes of the Natural History Museum in Berlin. Part 4 The establishment of the University in Berlin in 1810 resulted in the adoption of the teaching of the dissolved Bergakademie and of the royal Mineralienkabinett of the Prussian mining department, which was used by the Bergakademie before it became the Mineralogical Museum of the University. The Bergakademie continued to exist only as Bergeleveninstitut or Bergelevenklasse for financing the education of the mining students. The physicist and mineralogist C. S. Weiss was offered the chair of mineralogy after the death of D. L. G. Karsten 1810; he had the position to his death in 1856. Weiss developped the crystallographic part

  6. Heavy metal pollution in selected sewage farm soils in the south of Berlin; Schwermetalle in Boeden der Rieselfelder Berlin-Sued

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Burhenne, M. [Biologische Bundesanstalt fuer Land- und Forstwirtschaft, Berlin (Germany). Inst. fuer Mikrobiologie; Schneider, I. [Potsdam Univ. (Germany). Inst. fuer Oekologie und Naturschutz; Bukowsky, H. [Potsdam Univ. (Germany). Inst. fuer Anorganische Chemie

    1997-05-01

    Soils of the large sewage farm area south of Berlin are contaminated with heavy metals such as Cd, Cr, Cu, Hg, Ni, Pb, Zn. Based on earlier studies the total amount and the bioavailable proportions of heavy metals in soils samples were analysed. In some samples very high levels of total heavy metal concentrations were detected. For Pb, Cd, Cu and Hg the maximum values were 1360, 29.7, 817 and 40.8 mg/kg soil dry matter, respectively. The biovailable fractions of heavy metals which were found primarily in the acetate and EDTA fractions and to a lesser degree in the water extract account for about 50% (Pb, Ni), 70% (Cd) or 90% (Zn) of their total amount and may therefore pose a considerable environmental risk. (orig.) [Deutsch] Boeden der Rieselfelder Berlin-Sued sind teilweise erheblich mit den Schwermetallen Cadmium, Chrom, Kupfer, Quecksilber, Nickel, Blei und Zink kontaminiert. In Bodenproben aus den Rieselfeldern im Sueden Berlins wurden sowohl die Gesamtgehalte als auch die bioverfuegbaren Anteile der Schwermetalle Cd, Cr, Cu, Hg, Ni, Pb und Zn bestimmt. Die maximalen Konzentrationen lagen bei 1 360 mg/kg TS fuer Blei, 29,7 mg/kg TS fuer Cadmium, 817 mg/kg TS fuer Kupfer und 40,8 mg/kg TS fuer Quecksilber. Die bioverfuegbaren Anteile waren besonders in der Acetat- und EDTA-Fraktion aber weniger im Wasserextrakt vorhanden. Mit Anteilen bis zu 50% (Pb, Ni), 70% (Cd) oder 90% (Zn) am jeweiligen Gesamtgehalt stellen sie ein nicht vernachlaessigbares Gefaehrdungspotential dar. (orig.)

  7. Construction of 110/30-kV-substation Abnehmeranlage West and replacement of 30-kV-switchgear in substation Unterwerk Halensee for improvement of power supply for S-Bahn Berlin; Neubau der 110/30-kV-Abnehmeranlage West und Ersatz der 30-kV-Schaltanlage im Unterwerk Halensee zur Verbesserung der Stromversorgung der S-Bahn Berlin

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brueckner, H. [ALSTOM Energietechnik GmbH, Hochspannungsanlagen, Berlin (Germany); Suckow, U. [DB Netz AG, Niederlassung Ost, Betriebsstandort Berlin (Germany)

    2000-07-01

    The reunion of Germany in 1990 was for S-Bahn Berlin the start in a new period of its history. It was necessary to replace much equipment and to build some new plants by reason of the split of Berlin and the existing old equipment. The described project of the construction of a new 110-kV-power supply in the 30-kV-network of the S-Bahn is in the complexity and size one of the most important parts inside the rebuilding program. The basic concept, in combination with the use of modern equipment, ensures a safety power supply of the S-Bahn. The realization with much preparation work and close cooperation between all partners was the basic for closing the project within the time schedule and without any influence of the traffic. (orig.) [German] Die Wiedervereinigung Deutschlands im Jahr 1990 bedeutete fuer die S-Bahn Berlin den Beginn eines neuen Abschnitts in ihrer Geschichte. Aufgrund der Teilung und der vorhandenen veralteten Technik wurde eine Grunderneuerung der Energieversorgung mit dem Ersatz einer Vielzahl von alten und dem Neubau einiger zusaetzlicher Anlagen notwendig. Das im Aufsatz beschriebene Projekt der Errichtung einer neuen 110-kV-Einspeisestelle in das 30-kV-Netz der S-Bahn ist in seiner Komplexitaet und Groesse eines der bedeutendsten Einzelvorhaben innerhalb dieser Grunderneuerung. Die Grundkonzeption der Anlage, verbunden mit dem Einsatz von Komponenten, die dem heutigen Stand der Technik entsprechenden, gewaehrleistet einen sicheren Betrieb der Energieversorgung der S-Bahn. Die Realisierung erfolgte auf der Basis umfangreicher Vorbereitung und intensiver Zusammenarbeit aller beteiligten Partner innerhalb des vorgegebenen Zeitrahmens und ohne Beeintraechtigung des Zugverkehrs. (orig.)

  8. Fünf Jahre Prüfungen im Reformstudiengang Medizin an der Charité - Universitätsmedizin Berlin [Five years examinations in the Reformed Medical Curriculum at Charité - Universitätsmedizin Berlin

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Georg, Waltraud

    2006-08-01

    Full Text Available [english] German Medical Schools face a new challenge in the need to accomplish graded subject exams. In the Reformed Medical Curriculum at the Charité in Berlin graded exams are in place on a regularly basis since 1999. The aim of this paper is to report on their development and important results, focusing on a description of the organisational assessment structure and MCQ and OSCE. [german] Die Vergabe benoteter Leistungsnachweise ist für alle deutschen medizinischen Fakultäten eine neue Herausforderung. Der Reformstudiengang Medizin (RSM der Berliner Charité führt bereits seit 1999 regelmäßig benotete Prüfungen durch. Ziel dieses Beitrags ist es, deren Entwicklung und wesentliche Ergebnisse darzustellen. Im Mittelpunkt steht dabei die Darstellung der zentralen Prüfungsorganisation, der MC- und OSCE-Prüfungen.

  9. Better utilisation of district heating systems. Sub-project: Optimization of heat distribution - the Berlin pilot project. Final report; Bessere Ausnutzung von Fernwaermeanlagen. Teilvorhaben: Optimierung der Waeermeverteilung - Pilotprojekt Berlin. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Szepansky, T.; Ziemann, O.

    2001-09-01

    The Berlin pilot project comprises three aspects. (1) 'Generator simulation': Modelling of power generation systems in BoFiT was validated by means of existing calculation programs (Bewag) and measurements (HEW, HKW Hafen). (2) 'Optimization of pump use'. (3) 'Centralization of pressure maintenance'. The two latter aspects serve for optimized hydraulic control and supply assurance for validating network simulation in offline and online operation, including network data acquisition. [German] In KWK-Anlagen wird wirtschaftlich Strom und Waerme erzeugt. Der Aufwand fuer den Waermetransport ist vergleichsweise hoch. Automatisch geregelte und gesteuerte Umwaelzpumpen mit grossen Umwaelzwassermassenstroemen und Druckhoehen bieten ein hohes Optimierungspotential fuer die hydraulische Betriebsfuehrung von Fernwaermeversorgungsunternehmen. Der Einsatz von modular aufgebauten EDV-Systemen zur Betriebsoptimierung ist Gegenstand von staendig weiterfuehrenden Untersuchungen. Das Pilotprojekt Berlin 'Optimierung der Waermeverteilung' gliedert sich in drei Arbeitspunkte. Beim Arbeitspunkt 'Erzeugersimulation' wurde ausgehend von existierenden Kreislauf-Rechenprogrammen (Bewag) und Betriebsmessungen (HEW, HKW Hafen) die Modellbildung von Erzeugungsanlagen im Programmsystem BoFiT ueberprueft. Die Arbeitspunkte 'Pumpen-Einsatzoptimierung' und 'Zentralisierung der Druckhaltung' dienten der Optimierung der hydraulischen Betriebsfuehrung unter Einhaltung der Versorgungssicherheit zur Ueberpruefung der Netzsimulation sowohl im Offline- als auch im Online-Betrieb gekoppelt mit der Netzdatenerfassung. (orig.)

  10. Zur Geschichte der Geowissenschaften im Museum für Naturkunde zu Berlin. Teil 3: Von A. G. Werner und R. J. Haüy zu C. S. Weiss – Der Weg von C. S. Weiss zum Direktor des Mineralogischen Museums der Berliner Universität

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    G. Hoppe

    2000-01-01

    Full Text Available Der Berufung von C. S. Weiss an die Universität Berlin im Jahre 1810 gingen Entwicklungen voraus, die durch die Kristallographie des Franzosen R. J. Haüy, besonders durch dessen Lehrbuch der Mineralogie, ausgelöst wurden. Sie stehen mit der Übersetzung dieses Lehrbuchs im Zusammenhang und führten zur Qualifizierung von C. S. Weiss zum Mineralogen und Kristallographen sowie zur weiteren Entwicklung der Kristallographie innerhalb des Lehrgebäudes der Mineralogie. Den Anstoß gab der mit dem Berliner Mineralogen D. L. G. Karsten befreundete Geologe L. v. Buch, der die Kristallographie Haüys als Erster kennen lernte. Als dessen stark kristallographisch orientiertes Lehrbuch der Mineralogie erschien, entschloss sich Karsten, eine kommentierte Übersetzung desselben zu organisieren. Weiss, der hierfür gewonnen werden konnte, bildete sich zunächst an der Bergakademie Freiberg weiter aus, wobei er die Lehre des führenden Mineralogen A. G. Werner voll in sich aufnahm. Im Verlaufe der Mitarbeit an der Übersetzung gelangte Weiss gegenüber den atomistischen Vorstellungen Haüys zu Ansichten über die Gesetzmäßigkeiten des Kristallbaues. die sich auf Kants Naturphilosophie gründeten. Mit Haüy, den er in Paris näher kennen lernte, kam es deshalb zum Bruch. Seine "dynamische" Kristallographie baute Weiss mathematisch aus und vermochte bereits weit in die Gesetzmäßigkeiten des Kristallbaues einzudringen. Dadurch schuf er die Voraussetzungen für seine Berufung auf den für Karsten vorgesehenen Berliner Mineralogie-Lehrstuhl, der durch dessen frühen Tod frei wurde. doi:10.1002/mmng.20000030102x

  11. Die Berliner Schule der Ethnologie Ethnografie und Selbst-Ethnografie der Jahre 1978-1986 - The Berlin School of Ethnology. Ethnography and Self-Ethnography between 1978 and 1986

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Antonio Luigi Palmisano

    2012-12-01

    Full Text Available Can we speak of a Berlin School of Anthropology? During the XXth century the Institut für Ethnologie of the Freien Universität had an intense research activity and a significant plurality of theoretical approaches. Particularly, at the end of the 70’s a wide group of researchers gathered in Berlin around the IfE. These scholars not only focused their attention on specific geographical areas (above all Northeast Africa and Central Asia but also developed common themes which led to the debate on the methodology and epistemology of Anthropology. Research activities catalysed around charismatic figures of German and European Anthropology and this led to the promotion of the idea of long-term fieldwork and to a particular attention to the critical definition of the qualities of ethnological knowledge. With the development and the application of the notion of imaginäre Ethnografie and with the theorization of the modified states of consciousness, the relationship between der Wissenschaftler und das Irrationale – to recall the title of a book published during those years – could finally be reconsidered in a continuous dialogue with researchers such as Hans Peter Duerr and Paul Feyerabend. This is how what I would like to define as “the Berlin stream of Anthropology” was born; and many scholars who later left the IfE for the wide world may or may not recognize themselves in it.

  12. Zur Geschichte der Geowissenschaften im Museum für Naturkunde zu Berlin. Teil 6: Geschichte des Geologisch-Paläontologischen Instituts und Museums der Universität Berlin 1910–2004

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    W. Gross

    2004-01-01

    Full Text Available Die Entwicklung des Geologisch-Paläontologischen Instituts und Museums der Universität Berlin von einer Institution, die Geologie zusammen mit Paläontologie als eine Einheit vertrat, über eine Institution, die eine geotektonische Ausrichtung hatte, zu einer auf Paläontologie konzentrierten Institution wird nachvollzogen. Die beiden Institutsdirektoren am Anfang des 20sten Jahrhunderts waren Vertreter der allumfassenden Geologie des 19ten Jahrhunderts, während die beiden folgenden Direktoren eine Geologie ohne Paläontologie vertraten. Das führte zu einer Trennung der beiden Richtungen, und nach der III. Hochschulreform der DDR 1968 verblieb allein die sammlungsbezogene Paläontologie am Museum. Nach der Wiedervereinigung wurde ein Institut für Paläontologie mit biologischer Ausrichtung mit zwei Professuren, einer für Paläozoologie und einer für Paläobotanik, eingerichtet. The development of the Geologisch-Paläontologisches Institut und Museum of the Museum für Naturkunde at the Humboldt University (formerly Friedrich-Wilhelm-Universität in Berlin from a geology-paleontology institution to a pure paleontology institution is described. The first two directors of the department in the beginning of the 20th century, Prof, von Branca and Prof. Pompeckj, represented a 19th century concept of a geology, which included paleontology, even vertebrate paleontology as the crown jewel of geology. They fought sometimes vigorously against a separation of paleontology from geology. The next two directors. Prof. Stille and Prof, von Bubnoff, were the leading geologists in Germany; to be a student of Stille was a special trade mark in geology of Germany. They represented a geology centered on tectonics. The separation of paleontology as separate section was prepared. The destructions of the Second World War, the following restaurations and the division of Germany into two States influenced strongly their directorships. The education of geologists

  13. Für Forschung und Kultur - Öffentlichkeitswirksame Darstellung bibliothekarischer Weltschätze und bibliothekarischer Wissenschaftsservices am Beispiel der Staatsbibliothek zu Berlin

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Barbara Schneider-Kempf

    2014-12-01

    Full Text Available Die Öffentlichkeitsarbeit der Staatsbibliothek zu Berlin zielt auf eine wirksame Darstellung ihrer bibliothekarischen Weltschätze und ihrer Serviceangebote für die Wissenschaft ab. Sie ruht auf drei Säulen: kulturelle Breitenbildung für wenig bibliotheksaffine Kreise, allgemeine und breit gefächerte Öffentlichkeitsarbeit sowie Aktionen, die sich an spezielle communities in der Wissenschaft richten. Der Beitrag informiert auch über die erfolgreiche Umsetzung dieser Strategie anhand zahlreicher Beispiele. Er zeigt, wie es der Staatsbibliothek in der Hauptstadt Berlin, in der viele Gedächtnisinstitutionen tätig sind, gelingt, öffentlich präsent zu bleiben und ihr Profil zu vermitteln. The public relations work of the Berlin State Library – Prussian Cultural Heritage aims at effectively presenting its globally significant treasures as well as its services for the scientific world. It is based on three pillars: cultural education for the general public, especially for people who are not naturally close to libraries; a general and wide variety of public relations work; and events which target special communities in science. The paper also presents many examples for the effectual implementation of this strategy. It shows how the State Library, in the capital city of Berlin with its many memory institutions, succeeds in keeping a strong presence and communicating its profile to the public.

  14. Realisierung der lokoregionären Tumorkonferenzempfehlungen im Versorgungsalltag von Mammakarzinom-Patientinnen des Brustzentrums der Charité Berlin

    OpenAIRE

    Gruber, Carolin

    2012-01-01

    In the present work we examined the implementation of the tumour conference recommendations for adjuvant radiotherapy in the care of breast cancer patients at the Charité Breast Center in Berlin. It was an aim of these retrospective study to invastigate on possible factors of influence on the non-implementation of the tumour conference recommendations for adjuvant radiotherapy as well as to investigate their effects on the local recurrence. The data of all operated breast cancer patients o...

  15. Die Wasserqualität der Berliner Spree zwischen Reichsgründung und Erstem Weltkrieg

    OpenAIRE

    Winklhöfer, Karin

    2015-01-01

    Abstract In the late 19th and early 20th century, industrialization and burgeoning town populations in Europe flooded rivers with waste water; rivers with restricted drainage became noticeably polluted. Berlin exemplified these problems and challenges and the kinds of responses and solutions that were brought to bear. Upstream of Köpenick, the Müggelspree could cope with the discharge of several small industrial establishments. The situation at Dahme River was different, however, becaus...

  16. Theorie und Praxis der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Berlin 1920-1935

    OpenAIRE

    Kölch, Michael

    2010-01-01

    The thesis analyses the beginning of child and adolescent psychiatric services in Berlin be-tween 1918 and 1935. Using methods of history of sciences, social history, and history of institutions the conceptualisation of the “psychopathy” as a specific diagnosis for children with behaviour problems was examined. This diagnosis was the core diagnosis for the devel-opment of early psychiatry for children. By this theoretical concept of “psychopathy” the vari-ous scientific models about psychiatr...

  17. Research and development results of the demonstration projects for comparative evaluation QP 71 Berlin-Marzahn and P2 Berlin-Centre; Forschungs- und Entwicklungsergebnisse der Demonstrations- und Vergleichsbauvorhaben QP 71 Berlin - Marzahn und P2 Berlin - Mitte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Prange, C. [Assmann Beraten und Planen GmbH, Berlin (Germany)

    1997-12-31

    Comparative data submitted for the two finalized prove that sustainable energy conservation is achieved in addition to the remediation of structural damage. For both buildings, the initial situation is described. Energy consumption figures prior to and after redevelopment are shown in tabulated form. Measures which have an effect on energy consumption are also indicated in tabulated form. The types of structural damage, their investigation in terms of building materials and structural engineering, and their remediation, in this case crack removal and drying-out of the external wall elements, are described. (MSK) [Deutsch] Fuer die beiden abgeschlossenen Vorhaben werden Vergleichsdaten, die den Nachweis der nachhaltigen Energieeinsparung bei gleichzeitiger Bauschadensbeseitigung erbringen vorgelegt. Fuer beide Gebaeude wird die Ausgangssituation dargelegt. Es werden die Energieverbrauchszahlen vor und nach der Sanierung tabellarisch aufgefuehrt. Ebenso sind die energetisch wirksamen Massnahmen in einer Tabelle aufgezeigt. Die Bauschaeden, ihre baustoffliche und bautechnische Untersuchung sowie ihre Beseitigung, in diesem Fall Rissbeseitigung und die Austrocknung der Ausswandelemente wird beschrieben.

  18. Prävalenz und molekulare Epidemiologie der Bartonella henselae-Infektion bei Katzen in Berlin

    OpenAIRE

    Klose, Alexander

    2010-01-01

    Bartonella henselae is a world-wide distributed bacterial pathogen, which was first described in the 1990s. Its best known manifestations are Cat Scratch disease and Bacillary angiomatosis. In this study we determined a prevalence of 9,8% in Berlin composed of two populations prevalences: 1% in the group of cats which lived mainly indoors and 18,7% in the group of stray cats. Riskfactors for Bacteremia in cats are flee-infestation and age. We could confirm the flee-infestation as a riskfactor...

  19. Establishment of line A and partial renovation of the infrastructure of the waste incinerator Berlin Ruhleben during operation; Errichtung der Linie A und teilweise Erneuerung der Infrastruktur im laufenden Betrieb der Abfallverbrennungsanlage Berlin Ruhleben

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gosten, Alexander [Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin (Germany). Abfallverwertung und -beseitigung; Hauser, Ralf; Rintel, Bernd; Hensel, Jochen [Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin (Germany). Projekt ERIN/Bunkerertuechtigung

    2013-03-01

    In the light of the implementation of the Technical Guidelines for the treatment and disposal of municipal waste, the incineration of waste materials in the thermal power plant Berlin-Ruhleben (Federal Republic of Germany) awarded a crucial importance in the waste management concept of the Land of Berlin. The contribution describes the construction of the line A and partial renovation of the infrastructure of the waste incinerator Berlin Ruhleben. First of all, the history of the former waste incinerator and the partial renovation as well as the starting situation and the basis for decision-making for replacement investments are described. Subsequently, the project ERIN is presented, in which components of the existing waste incinerator are substituted. Further aspects of this contribution are the general conditions for the development of the project organisation, requirements relative to the project organisation, accessibility of the project organization to the business unit.

  20. Aktuelle Entwicklungen des Hochschulmarketing in Deutschland : am Beispiel der Region Berlin/Brandenburg

    OpenAIRE

    Jäger, Reingard

    2010-01-01

    1. Problemstellung und Relevanz des Themas Die deutsche Hochschullandschaft hat in den letzten Jahren zahlreiche Veränderungen bewältigen müssen und steht weiterhin großen Herausforderungen gegenüber, durch welche sich zunehmend wettbewerbsähnliche Merkmale in diesem Sektor verfestigen: • Umstellung auf international vergleichbare Studiengänge • Neuregelung der Studienplatzvergabe • Einführung von Studiengebühren in einigen Bundesländern • Leistungsindikatoren zur Verteilung der staatlichen H...

  1. Maximum load study for Berlin City. Summary report: Air pollution and noise pollution. Kfz-Belastbarkeitsstudie der Berliner Innenstadt. Kurzfassung: Luft- und Laermbelastung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Garben, M.; Giehler, R.; Liwicki, M.; Wiegand, G.; Donner, U.

    1992-02-01

    The objective of the investigation is to determine load limits of the traffic in central main roads. In this except of the brief version of the total reports, fundamentals and results of the global and detailed analysis of pollutants and annoyance cused by noise through vehicles in the city of Berlin are presented. (EF).

  2. Die Ganztagsschulentwicklung in Berlin

    OpenAIRE

    Dobe, Mario

    2008-01-01

    Die Ganztagsschulentwicklung in Berlin nach dem 2. Weltkrieg ist wie die historische Entwicklung Deutschlands und der Stadt durch eine Zweiteilung gekennzeichnet: Im Ostteil der Stadt die Polytechnische Oberschule mit ganztägigen Angeboten für alle Schülerinnen und Schüler und im Westteil die Grundschule sowie das dreigliedrige Oberschulsystem mit der zusätzlichen Gesamtschule, die nur in sehr seltenen Fällen ganztägige Betreuung anboten, die den Horten überlassen blieb, die den Kindertagesst...

  3. „Das ist ein Traum, der fast zwanzig Jahre dauert“. Über die Suche nach individuellen Erinnerungsformen bosnisch-herzegowinischer Frauen und Männer in Berlin zum Umgang mit den Erfahrungen von Krieg, Flucht und Unsicherheit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heyken, Edda

    2014-08-01

    Full Text Available Die Erinnerungen an Krieg und Flucht wiegen besonders schwer und verlangen nicht nur Energie, Behutsamkeit und Sensibilität im Umgang mit den Betroffenen, sondern beeinflussen auch ihren Tagesablauf. Teilweise ist die Schwere der Vergangenheit so erdrückend, dass das Individuum ganz davon vereinnahmt wird und von einem normalen Alltag nicht mehr die Rede sein kann. Unscheinbar wirkende Impulse versetzen die Betroffenen zurück in einen Zustand aus Angst, Unsicherheit und Misstrauen. Auf die Frauen und Männer, die vor der unvorstellbaren Gewalt und Bedrohung des Bosnienkrieges nach Berlin geflohen sind, trifft diese Beschreibung sehr häufig zu. Doch nicht nur die Erinnerungen an den Krieg belasten die Männer und Frauen, auch die Situation nach der Ankunft in Berlin brachte viel Leid mit sich. Durch den langjährigen unsicheren Aufenthaltsstatus als ‚Geduldeter‘ wurden die bereits bestehenden Probleme auf sozialer und wirtschaftlicher Ebene intensiviert und für die Betroffenen wurde es nahezu unmöglich, die psychischen Wunden heilen lassen zu können. Dieser Artikel veranschaulicht die unterschiedlichen Formen der Vergangenheitsannäherung bosnischer Flüchtlinge in Berlin, ihre Beeinflussung durch bestimmte Alltagssituationen bzw. Stressoren, sowie ihre Relation zu biografischen Hintergründen, Generation und Geschlecht. Die Art der Erinnerung lässt dabei Rückschlüsse auf den individuellen Umgang mit der Vergangenheit zu. Anhand verschiedener Narrationen kristallisiert sich der unterschiedliche Umgang mit der Vergangenheit auf einerseits reflektiert-distanzierter und andererseits wiedererlebend-emotionaler Ebene heraus.

  4. 75 years ago. The discovery of nuclear fission during the neutron irradiation of uranium on 17 December 1938 in Berlin; Vor 75 Jahren. Die Entdeckung der Kernspaltung bei der Neutronenbestrahlung von Uran am 17. Dez. 1938 in Berlin

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kuczera, Bernhard

    2013-12-15

    A ground-breaking, scientific discovery made in the Berlin experiments of the year 1938 on neutron irradiation of uranium, was that atom nuclei can be fissured and, during the fission energy, so-called nuclear energy, is released. If further U-235 atoms are in the immediate vicinity, the released neutrons can trigger a chain reaction of the nuclear fission. The story of this ground-breaking discovery that led to the worldwide civil utilisation of nuclear energy is outlined here. The discovery of neutrons and their implementation in radiation experiments occurred in the 1930s. The research work followed the model of the Stockholm citizen Niels Bohr on the configuration of an atom. In 1930, Walther Bothe reported on the occurrence of a high-energy radiation when beryllium was irradiated with alpha-particles. James Chadwick could prove experimentally in 1932 that this is a current of high-energy, electrically neutral particles. He called these particles neutrons. In Berlin, the radio-chemist Otto Hahn is the Director at the Kaiser-Wilhelm-Institute for Chemistry and head of the chemical-radioactive department. In the years 1935 to 1938, the radiation experiments of uranium with neutrons were at the centre of the research in Berlin. In October 1938, Hahn and Strassmann responded with their own experiments to the scientific challenge of Irene Curie and Paul Savitch of 3.5-hours of activity when uranium was radiated with neutrons. The decisive discovery for the neutron radiation of uranium was made by Hahn and Strassmann on 17 December 1938. From the results of different experiments, they conclude: 'Our radium isotopes have the properties of barium.' On 19 December, Hahn informs Lise Meitner and speaking on the issue of 'Where does the barium come from?' addresses a possible 'bursting' of the uranium nucleus. That is Hahn's 'Heureka.' moment: He recognises that the neutron radiation does not only effect radiochemical

  5. Englemøtet over Berlin

    DEFF Research Database (Denmark)

    Ørjasæter, Kristin

    2006-01-01

    This reading of Dag Solstads novel 16.07.41 (2002) is focussed on the presentation of Berlin in the text. The article also a discusses the angel-theme that can be find in this novel as well as in Wim Wenders Der himmel über Berlin (1987).......This reading of Dag Solstads novel 16.07.41 (2002) is focussed on the presentation of Berlin in the text. The article also a discusses the angel-theme that can be find in this novel as well as in Wim Wenders Der himmel über Berlin (1987)....

  6. Energetische und soziale Problemlagen in Berlin

    OpenAIRE

    Färber, Michael

    2013-01-01

    Urbane Klimaschutzmaßnahmen in Form von energetischen Gebäudesanierungen bilden den Hintergrund für eine räumliche Analyse des Berliner Wohngebäudebestands der Arbeit "Energetische und Soziale Problemlagen in Berlin - Eine GIS-gestützte Untersuchung von energieeffizienter Wohngebäudesanierung im Hinblick auf sozioökonomisch schwache Gebiete". Dabei ordnet sich die Arbeit über Betrachtungen der energetischen Gebäudesanierung und sozialer Faktoren Themenfelder der Stadterneuerung und der sozial...

  7. Effects of a chemical plant on surface water, illustrated by the example of the chemical plant at Berlin-Adlershof/Gruenau. Vol.3 in the series: Site profiles of persistent chlorinated hydrocarbons - cause-oriented monitoring in aquatic media; Auswirkungen eines Chemiestandortes auf umliegende Gewaesser dargestellt am Beispiel der chemischen Fabrik in Berlin-Adlershof/Gruenau. Bd. 3 der Reihe: Standortprofile persistenter chlorierter Kohlenwasserstoffe - ursachenorientiertes Monitoring in aquatischen Medien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heinisch, E.; Kettrup, A.; Bergheim, W.; Wenzel, S.

    2002-06-01

    Primary data which were obtained on the basis of official surveys by the Senatsverwaltung fuer Stadtentwicklung/Fischereiamt des Landes Berlin for sDDT ({sigma} DDT, DDE, DDD, DDMU), sHCH ({sigma}{alpha}-, {beta}-, {gamma}-, {delta}-, {epsilon}-HCH), sPCB ({sigma} Cong. 28, 52, 101, 138, 153, 180) and HCB in surface water, surface sediment, suspended matter, breams (Abramis brama) and eels (Anguilla anguilla) a cause-oriented monitoring was elaborated concerning the load of waters of Berlin for the period 1983-2000. The structuring of the data consolidated statistically was made according to longitudinal profiles (Teltowkanal from the entrance to the Griebnitzsee, Spree-Oder-System from Seddinsee via Ober-, Stadt- and Unterspree to the mouth into the Havel in Spandau, the Havel from Niederneuendorfer See till Suedliche Unterhavel, the lakes in Grunewald till the city area in Charlottenburg, the lakes in the north of Berlin) as well as time series. The chemical enterprise in Adlershof/Gruenau which produced DDT containing preparations till 1985 and lindane containing preparations till 1989 was identified as the outstanding source of sDDT and sHCH loads. (orig.) [German] Auf der Basis amtlicher Erhebungen durch die Senatsverwaltung fuer Stadtentwicklung/Fischereiamt des Landes Berlin gewonnene Primaerdaten von sDDT ({sigma} DDT, DDE, DDD, DDMU), sHCH ({sigma}{alpha}-, {beta}-, {gamma}-, {delta}-, {epsilon}-HCH), sPCB ({sigma} Kong. 28, 52, 101, 138, 153, 180) und HCB in Oberflaechenwasser, Oberflaechensediment, Schwebstoffen, Brassen/Bleien (Abramis brama) und Aalen (Anguilla anguilla) wurde ein ursachenorientiertes Monitoring ueber die Belastung Berliner Gewaesser erarbeitet, das den Zeitraum von 1983-2000 umfasst. Die Strukturierung der statistisch aufgearbeiteten Werte erfolgte einmal nach Laengsprofilen (Teltowkanal von der Einfahrt bis zum Griebnitzsee, Spree-Oder-System vom Seddinsee ueber die Ober-, Stadt- und Unterspree bis zur Muendung in die Havel in

  8. Berlin 1994

    DEFF Research Database (Denmark)

    Ørstrup, Finn Rude; Ahnfeldt-Mollerup, Merete

    1994-01-01

    Kompendium udarbejdet til en studierejse til Berlin 1994 Kunstakademiets Arkitektskole, Institut 3H......Kompendium udarbejdet til en studierejse til Berlin 1994 Kunstakademiets Arkitektskole, Institut 3H...

  9. Alkoholkonsum unter Berliner Schülern

    OpenAIRE

    Heß, Heike; Richter, Matthias; Dortschy, Reinhard; Kahl, Heidrun; Tietze, Konrad; Hüther, Hans; Röseler, G.

    1998-01-01

    Der Alkoholkonsum Berliner Schüler der siebten bis zehnten Klassen, untersucht an Haupt- und Gymnasialschülern, hat sich in den vergangenen zehn Jahren verändert: Der Anteil Abstinenter ist insgesamt gestiegen, die Häufigkeit und Menge des getrunkenen Alkohols sind leicht zurückgegangen. Doch ist der Gesamtverbrauch an Alkohol unter den von uns untersuchten Schülern der siebten bis zehnten Klassen um 32% gestiegen. Dies ist vor allem von den Vieltrinkern verursacht; es gibt einen Anteil von e...

  10. Natural gas HD pipeline at the bottom of Berlin's Spree. Repair possibilities and evaluation of the state; Erdgas-HD-Leitung auf dem Grund der Berliner Spree. Reparaturmoeglichkeiten und Zustandsbewertung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Thomas, Steffen [NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg mbH und Co. KG, Berlin (Germany)

    2012-07-01

    Berlin's Spree River - a waterway and natural gas street. In the year 1982, a 5 km long gas pipeline DN 600 DP 10 was placed below the Spree and operated continuously since 1982. Due to insufficient information about the state of the HD cable there is a need to purchase this very lack of information. The most common way to obtain the information - the intelligent pigging - involves various risks. Due to the special situation of the HD line resulting from the existing political realities, the risk assessment and the consideration of repair options in advance are essential. The contribution under consideration looks at the history, condition and repair capabilities of the HD line.

  11. Berichte von der „bauštela duha“. Die kroatische katholische Mission in Berlin zwischen Seelsorge und Identitätsstiftung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thaden, Matthias

    2014-08-01

    Full Text Available This paper aims to contribute to ongoing endeavors to investigate organisations by and for working migrants in Germany. It particularly focuses on the Croatian Catholic Mission in West Berlin (HKMB, intending to help further illuminating its work as well as its goals from the late 1960s until the early 1980s. Departing from the assumption that all forms of group belonging are necessarily situational and contextual, identity politics as pursued by the mission shall be scrutinized. Furthermore, the paper investigates fractions and continuities regarding their representation paying close attention to temporal and spatial aspects. The author argues that from the late 1970s onwards the HKMB increasingly sought to articulate something that will be referred to as “Croatian identity in Berlin”. This development has to be understood against the background of both the demographic situation in Berlin as well as of concurrent efforts of the Yugoslav state to address “its” citizens abroad.

  12. Report of the 5th International Symposium for Qualitative Music Therapy Research International Music Therapy Institute Universität der Künste, Berlin

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jane Edwards

    2004-07-01

    Full Text Available The 5th International Symposium for Qualitative Music Therapy Research of the International Music Therapy Institute of the UdK was held from April 21-26, this year. A group of 23 music therapists from ten different countries met at Gutshof Sauen, in the Brandenberg region. Gutshof Sauen is owned by the UdK and other Berlin colleges of the arts and has been specifically established for use by such meetings.

  13. The connection of Berlin to the West European interconnection; Die Verbindung Berlins mit dem westeuropaeischen Verbundnetz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kraemer, K.G. [Berliner Kraft- und Licht (Bewag) AG, Berlin (Germany). Abt. Verbundwirtschaft; Machoy, M. [Veag Vereinigte Energiewerke AG, Berlin (Germany). Abt. Netzprojekte; Schlinsog, G. [Berliner Kraft- und Licht (Bewag) AG, Berlin (Germany). Abt. Netz Nord; Tubandt, H.P. [PreussenElektra AG, Hannover (Germany). Hauptabteilung Netz

    1995-05-29

    The period of island operation for West Berlin started with the separation of the networks in March 1952. Many attempts to end this anomalous situation failed, due to political circumstances. An agreement could only be made in 1988, which contained the construction of a 380 kV line from Helmstedt to Berlin and the construction of the associated short high voltage DC coupling (HGK) to the Wolmirstedt site. The authors describe the special features of this first German/German line project. (orig.) [Deutsch] Mit der Trennung der Netze im Maerz 1952 begann fuer Berlin-West die Periode des Inselbetriebes. Vielfaeltige Versuche, diesen anomalen Zustand zu beenden, scheiterten an den politischen Gegebenheiten. Erst 1988 konnte eine Vereinbarung geschlossen werden, die den Bau einer 380-kV-Leitung von Helmstedt nach Berlin und den Bau einer damit verbundenen Hochspannungs-Gleichstrom-Kurzkupplung (HGK) am Standort Wolmirstedt zum Inhalt hatte. Die Verfasser beschreiben die Besonderheiten dieses ersten deutsch-deutschen Leitungsprojektes. (orig.)

  14. Buchbesprechung: Holike, Christine (2008), Islam und Geschlechterpolitiken in Indonesien – der Einzug der Scharia in die regionale Gesetzgebung

    OpenAIRE

    Gerlach, Ricarda

    2009-01-01

    Book Review of Holike, Christine: Islam und Geschlechterpolitiken in Indonesien – der Einzug der Scharia in die regionale Gesetzgebung, Berlin: regiospectra Verlag 2008; ISBN 978-3-940132-04-8, 101 p. Buchbesprechung der Monografie: Holike, Christine: Islam und Geschlechterpolitiken in Indonesien – der Einzug der Scharia in die regionale Gesetzgebung, Berlin: regiospectra Verlag 2008; ISBN 978-3-940132-04-8, 101 S.

  15. Berlin – Paris – Tokyo. KARTOGRAFI

    DEFF Research Database (Denmark)

    Dinesen, Cort Ross; Larsen, Steen Nepper

    2010-01-01

    og bevægelse (2008). Resultaterne er blevet publiceret i bogen: Kartografi – Morfologi – Topologi. Arkitektskolens Forlag 2009. Dette forskningsarbejde er blevet fulgt op med en række nye studier, der i stedet for at have Hydra som topografisk udgangspunkt arbejder med tre udsnit af Berlin, Paris og...

  16. Berlins Alexanderplatz mellem opbrud og erindring

    DEFF Research Database (Denmark)

    Post, Hans Christian

    Denne bog undersøger den byarkitektoniske idékonkurrence i 1993 for Berlins Alexanderplatz. I hidtidige arkitekturfaglige og videnskabelige artikler og værker er konkurrencen blevet udlagt som en bestræbelse på at annullere DDR-tiden og vende tilbage til den byrumlige situation, der herskede i...... førkrigstidens Berlin. Konkurrencen er blevet beskrevet som en byarkitektonisk bestræbelse, der stemmer overens med og muligvis har været indeholdt i samtidige identitets- og historiepolitiske bestræbelser på at normalisere Berlins nyere historie ved bl.a. at gøre op med DDR-tiden og samtidig nedtone betydningen...... mange af de traditioner, traditionsbrud og forsøgsvise traditionsetableringer, som Berlin har gennemløbet i det 20. århundrede. Samtidig vises det, at konkurrencen fandt sted i en – for Berlin – vanskelig og uvis systempolitisk transformationsperiode, som dels var kendetegnet ved en voksende...

  17. Astrid Deuber-Mankowsky, Christoph F.E. Holzhey, Anja Michaelsen (Hg.: Der Einsatz des Lebens. Lebenswissen, Medialisierung, Geschlecht. Berlin: b_books 2009.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stefanie Retzlaff

    2010-03-01

    Full Text Available Im vorliegenden Sammelband wird der Frage nachgegangen, welchen Beitrag die Gender Studies und die Medienwissenschaften zur Diskussion um die Lebenswissenschaften im Sinne der „sciences de la vie“ leisten können und sollen. Mit Schwerpunkt auf dem 20. Jahrhundert wird ein großes Feld abgesteckt, und es wird in sehr heterogenen Beiträgen versucht, Schnittstellen dieser drei Bereiche sichtbar zu machen. Wenngleich die gemeinsame Fragestellung dabei teilweise nicht leicht erkennbar ist, sind viele der Beiträge für eine weitergehende interdisziplinäre Auseinandersetzung anregend. Dies vor allem dort, wo es gelungen ist zu zeigen, wie sich das Wissen vom Leben mit der Kategorie Geschlecht etwa im Medium Film verschränkt und mediale Effekte erzeugt sowie biopolitische Dispositive mitgeformt oder irritiert werden.The collected volume at hand pursues the question as to what contribution Gender Studies and Media Studies can and should make to discussions in the life sciences (in the sense of the sciences de la vie. The volume sets up a large frame of reference in its emphasis on the 20th century and in very heterogeneous articles it attempts to tease out points of overlap between the three aforementioned areas. Although the common problem is not always easily determined, many of the articles might provoke further interdisciplinary examination. This is particularly the case where the volume is successful in showing how the knowledge of life, for example in the medium of film, is entangled with the category of gender and thus affects media and forms or disturbs bio-political apparatuses.

  18. Touristification in Berlin. Ein Bericht zur Workshop-Reihe des Vereins Kritische Geographie Berlin

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kritische Geographie Berlin

    2014-05-01

    Full Text Available Die Gruppe Kritische Geographie Berlin beschäftigt sich seit Längerem mit Phänomenen, Ursachen, Akteuren und Wirkungsweisen des neuen touristischen Interesses an Berliner ‚Trend-Bezirken’ wie etwa Mitte, Friedrichshain-Kreuzberg und den nördlichen Teilen Neuköllns. Nachdem zunächst in mehreren Diskussionen und internen Workshops ein Überblick über das Thema und einzelne Facetten jener ‚Touristifizierung der Stadt’ erarbeitet wurde, folgte in den Jahren 2012/13 eine öffentliche Workshop-Reihe. Hier wurde der Versuch unternommen, in einer strukturierten Annäherung an unterschiedliche Dimensionen der ‚Touristification’ diese in ihrem komplexen Charakter lesbarer zu machen und sich über Fragen der Analyse und Bewertung, aber auch zu möglichen Interventionen und Initiativen auszutauschen.

  19. Medizinbibliotheken – Konstant im Wandel. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für Medizinisches Bibliothekswesen (AGMB e.V. vom 16. bis 18. September 2013 in Berlin

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Semmler-Schmetz, Martina

    2013-12-01

    Full Text Available [english] The Annual Meeting 2013 of the German MLA (AGMB e.V. took place from September 16 to 18 at the Charité – Universitätsmedizin Berlin. The conference was hosted by the Medical Library of the Charité.The main topics dealt with included evidence-based medicine and the role of librarians in the transfer of knowledge from research into practice, library services to support researchers in the publishing process, open access publishing, the role of libraries in research data management, pioneering models for the supply of digital natives with e-learning materials, as well as the requirements and tools of quality management in academic libraries. Work groups, meeting points and short presentations provided the participants with additional opportunities to gather information on current topics and to exchange their experiences. The programme was completed by a panel discussion on e-books, a workshop on systematic literature searching, an exhibition featuring the participating companies’ products and services, product reviews, a poster session and the prize giving event of the 2013 AGMB competition “Leuchttürme in Medizinbibliotheken”.

  20. 'Green Isle' on the 'Red Isle'. The gasometer in Berlin becomes a centre of the 'European Energy Forum'; 'Gruene Insel' auf der 'Roten Insel'. Der Berliner Gasometer wird zum Zentrum des 'Europaeischen Energie Forums'

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meyer, Ulf

    2013-06-01

    If the ARD political talk show with Guenther Jauch starts on Sunday night after the crime thriller, only few viewers know that they are tele-guests on the former gasometer site in Berlin-Schoeneberg. Currently, this site is being transformed into an environmentally friendly campus called the 'European Energy Forum' (EUREF). According to the will of the owner and architect Reinhard Mueller, the campus will become the largest CO{sub 2} neutral office and business location in Europe. Totally 600 million Euro will be invested. All new buildings should be ecological 'green buildings' and received the LEED Gold certification.

  1. "Ungeheure Tiefe des Denkens, unerreichbarer Scharfblick und die seltenste Schnelligkeit der Kombination" Zur Wahl Alexander von Humboldts in die Königliche Akademie der Wissenschaften zu Berlin vor 200 Jahren

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Herbert Pieper

    2000-10-01

    Full Text Available Article in German, Abstracts in English and Spanish. On the 17th of July 1800 Alexander von Humboldt was elected as an extraordinary member of the Prussian Académie royale des sciences et belles-lettres at Berlin. The paper first deals with Humboldt’s scientific activities before his election and then goes into detail as far as his integration into the work of the Academy is concerned. Humboldt was elected as a chimiste célèbre, but as a member of the Academy he did not work as a chemist. When Humboldt proposed in 1837 to classify the members of each class in special fields, he chose for himself the field of "mineralogy-geology".

  2. Walter Benjamins Berlin

    DEFF Research Database (Denmark)

    Walter Benjamin (1892-1940). Tolkning af alle 33 kapitler i Benjamins bybarndomserindringer fra Berlin i begyndelsen af det 20. århundrede.......Walter Benjamin (1892-1940). Tolkning af alle 33 kapitler i Benjamins bybarndomserindringer fra Berlin i begyndelsen af det 20. århundrede....

  3. High-speed train Oslo-Berlin

    DEFF Research Database (Denmark)

    Jespersen, Per Homann

    Indlæggets baggrund og formål I det såkaldte COINCO-projekt, et INTERREG-projekt støttet af regioner og byer mellem Oslo og Berlin, er der udviklet en strategi for et tættere samarbejde i korridoren (Jespersen et al. 2007). Udbygning af infrastrukturen for passagerer og gods er en væsentlig del h...

  4. Touristification in Berlin. Ein Bericht zur Workshop-Reihe des Vereins Kritische Geographie Berlin

    OpenAIRE

    Kritische Geographie Berlin

    2014-01-01

    Die Gruppe Kritische Geographie Berlin beschäftigt sich seit Längerem mit Phänomenen, Ursachen, Akteuren und Wirkungsweisen des neuen touristischen Interesses an Berliner ‚Trend-Bezirken’ wie etwa Mitte, Friedrichshain-Kreuzberg und den nördlichen Teilen Neuköllns. Nachdem zunächst in mehreren Diskussionen und internen Workshops ein Überblick über das Thema und einzelne Facetten jener ‚Touristifizierung der Stadt’ erarbeitet wurde, folgte in den Jahren 2012/13 eine öffentliche Workshop-Reihe....

  5. Delayed population models with Allee effects and exploitation.

    Science.gov (United States)

    Liz, Eduardo; Ruiz-Herrera, Alfonso

    2015-02-01

    Allee effects make populations more vulnerable to extinction, especially under severe harvesting or predation. Using a delay-differential equation modeling the evolution of a single-species population subject to constant effort harvesting, we show that the interplay between harvest strength and Allee effects leads not only to collapses due to overexploitation; large delays can interact with Allee effects to produce extinction at population densities that would survive for smaller time delays. In case of bistability, our estimations on the basins of attraction of the two coexisting attractors improve some recent results in this direction. Moreover, we show that the persistent attractor can exhibit bubbling: a stable equilibrium loses its stability as harvesting effort increases, giving rise to sustained oscillations, but higher mortality rates stabilize the equilibrium again. PMID:25811339

  6. Zustand und Entwicklung von Seen in Berlin und Brandenburg

    OpenAIRE

    Michael Hupfer; Brigitte Nixdorf

    2011-01-01

    In diesem Beitrag sollen ausgewählte Aspekte der Entwicklung von Seen in Berlin-Brandenburg im Zusammenhang mit den prognostizierten Klimaänderungen dargestellt werden. Dazu wird zunächst ein Überblick zur Entstehung und Typisierung von Gewässern sowie ihrer Nutzung gegeben. Anhand des aktuellen Wissens wird diskutiert, welche Konsequenzen sich aus den erwarteten Veränderungen der Temperatur und des hydrologischen Regimes auf die Funktion und Nutzung vor allem von Seen in Berlin-Brandenburg e...

  7. Review: Holike, Christine (2008, Islam und Geschlechterpolitiken in Indonesien – Der Einzug der Scharia in die regionale Gesetzgebung Buchbesprechung: Holike, Christine (2008, Islam und Geschlechterpolitiken in Indonesien – Der Einzug der Scharia in die regionale Gesetzgebung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ricarda Gerlach

    2009-10-01

    Full Text Available Book Review of Holike, Christine (2008, Islam und Geschlechterpolitiken in Indonesien – Der Einzug der Scharia in die regionale Gesetzgebung, Berlin: regiospectra Verlag; ISBN 978-3-940132-04-8, 101 Seiten Buchbesprechung der Monografie: Holike, Christine (2008, Islam und Geschlechterpolitiken in Indonesien – Der Einzug der Scharia in die regionale Gesetzgebung, Berlin: regiospectra Verlag; ISBN 978-3-940132-04-8, 101 Seiten

  8. Kultuurilooline allee seljatas võhikud / Silvia Paluoja

    Index Scriptorium Estoniae

    Paluoja, Silvia, 1956-

    2007-01-01

    Pärnu südalinnas sae alla minevateks arvatud pärnade ja Vanapargi allee saatuse kohta ärgitas arutama riigikogu liige Mark Soosaar, kes asjatundjate ja huvilistega pargis kohtus. Pargikohtumisel osales ka riigikogu liige Mart Jüssi. Kommenteerib maaülikooli õppejõud Eino Laas

  9. Bericht über das internationale Symposium "Psychobiology and Early Development" vom 21.-23. Januar 1985 in Berlin

    OpenAIRE

    1985-01-01

    Vom 21. bis 23.Januar 1985 fand an der Abteilung fur Psychiatrie und Neurologie des Kindes- und Jugendalters der Freien Universität Berlin ein gemeinsam von den Autoren ausgerichtetes internationales Symposium statt. Dieser Veranstaltung war ein Kursus zur Erfassung des Verhaltens Neugeborener vorausgegangen, der von der Arbeitsgruppe von Brazelton aus Boston (USA) abgehalten wurde. Mit diesem Kursus verband sich das Ziel, europäische Trainer in der Methode der "Neonatal Behavior Assessment S...

  10. The museumization of migration in Paris and Berlin

    OpenAIRE

    Meza Torres, Andrea

    2015-01-01

    Die vorliegende Dissertation bietet eine Ethnographie über die Musealisierung der Migration in Paris und Berlin an. Die Autorin stellt fest, dass trotz klarer Unterschiede zwischen den beiden nationalen, politischen Landschaften, viele Differenzen verschwinden, wenn die Kolonialgeschichte berücksichtigt wird. Die Arbeit kombiniert Ethnographien und Theorien und zeigt auf, wie die Repräsentation der Migration an die Kolonial – und Imperialgeschichte gebunden ist. Dies bedeutet, dass ältere Rep...

  11. Rote Biotechnologie: Deutschland noch nicht an der Spitze in Europa

    OpenAIRE

    Birgit Soete

    2006-01-01

    Die moderne Biotechnologie ist eine wissensintensive Querschnitts technologie und hat große Wachstumspotentiale. Derzeit weist die Anwendung der Biotechnologie in der Pharmazeutischen Industrie und der Medizin (rote Biotechnologie) weltweit die größte Wachstumsdynamik auf. Deutschland ist erst Mitte der 90er Jahre mit der Förderinitiative BioRegio der damaligen Bundesregierung nennenswert in die Kommerzialisierung der Biotechnologie eingestiegen. Eine vom DIW Berlin im Auftrag der Hans-Böckle...

  12. Cluster und regionale Wettbewerbsfähigkeit – Die Photovoltaik-Industrie in Berlin-Brandenburg

    OpenAIRE

    Ebert, S.; Brachert, Matthias; Dominguez Lacasa, Iciar

    2009-01-01

    In neueren Studien des IWH wird ein selektiver Clusterungsprozess der Photovoltaik-(PV-)Industrie in Ostdeutschland nachgewiesen. Insbesondere die Standorte Bitterfeld-Wolfen, Freiberg/Dresden, Erfurt/Arnstadt sowie der Raum Berlin-Brandenburg stellen Zentren der ostdeutschen PV-Industrie dar. Im Wettbewerb der verschiedenen regionalen PV-Cluster um Produktion und Beschäftigung erweist sich die Herausbildung von Agglomerationsvorteilen als ein zentraler Standortvorteil. Ziel dieses Beitrags i...

  13. Allee effect promotes diversity in traveling waves of colonization

    OpenAIRE

    Roques, Lionel; Garnier, Jimmy; Hamel, François; Klein, Etienne K

    2012-01-01

    International audience Most mathematical studies on expanding populations have fo-cused on the rate of range expansion of a population. However, the genetic consequences of population expansion remain an under-studied body of theory. Describing an expanding population as a traveling wave solution derived from a classical reaction-diffusion model, we analyze the spatio-temporal evolution of its genetic structure. We show that the presence of an Allee effect (i.e., a lower per capita growth ...

  14. Körperliche Aktivität unter Berliner Schulkindern

    OpenAIRE

    Hüttner, H.; Dortschy, Reinhard; Heß, Heike; Kahl, Heidrun; Tietze, Konrad; Röseler, G.

    1997-01-01

    Die sportliche Aktivität Berliner Schüler der 7. bis 10. Klassen, untersucht an Haupt- und Gymnasialschülern, ist hoch und hat sich in den vergangenen zehn Jahren nur gering verändert. In beiden Schülergruppen dominieren die Jungen beim Sportreiben. Hauptschüler nennen eine höhere Stundenzahl körperlicher Aktivitäten als Gymnasiasten, Gymnasialschüler führen eher sportliches training mit hoher Intensität aus. Insgesamt geht im Altersverlauf der Umfang der körperlichen Aktivität zurück, bei Mä...

  15. The interaction between dispersal, the Allee effect and scramble competition affects population dynamics

    NARCIS (Netherlands)

    Etienne, R.; Wertheim, B.; Hemerik, L.; Schneider, P.; Powell, J.

    2002-01-01

    Many organisms experience an Allee effect: their populations do not grow optimally at low densities. In addition, individuals compete with one another at high densities. The Allee effect and competition thus create a lower and an upper bound to local population size. Local populations can, however,

  16. The interaction between dispersal, the Allee effect and scramble competition affects population dynamics

    NARCIS (Netherlands)

    Etienne, R; Wertheim, B; Hemerik, L; Schneider, P; Powell, J

    2002-01-01

    Many organisms experience an Allee effect: their populations do not grow optimally at low densities. In addition, individuals compete with one another at high densities. The Allee effect and competition thus create a lower and an upper bound to local population size. Local populations can, however.

  17. Estimating Allee dynamics before they can be observed: polar bears as a case study.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Péter K Molnár

    Full Text Available Allee effects are an important component in the population dynamics of numerous species. Accounting for these Allee effects in population viability analyses generally requires estimates of low-density population growth rates, but such data are unavailable for most species and particularly difficult to obtain for large mammals. Here, we present a mechanistic modeling framework that allows estimating the expected low-density growth rates under a mate-finding Allee effect before the Allee effect occurs or can be observed. The approach relies on representing the mechanisms causing the Allee effect in a process-based model, which can be parameterized and validated from data on the mechanisms rather than data on population growth. We illustrate the approach using polar bears (Ursus maritimus, and estimate their expected low-density growth by linking a mating dynamics model to a matrix projection model. The Allee threshold, defined as the population density below which growth becomes negative, is shown to depend on age-structure, sex ratio, and the life history parameters determining reproduction and survival. The Allee threshold is thus both density- and frequency-dependent. Sensitivity analyses of the Allee threshold show that different combinations of the parameters determining reproduction and survival can lead to differing Allee thresholds, even if these differing combinations imply the same stable-stage population growth rate. The approach further shows how mate-limitation can induce long transient dynamics, even in populations that eventually grow to carrying capacity. Applying the models to the overharvested low-density polar bear population of Viscount Melville Sound, Canada, shows that a mate-finding Allee effect is a plausible mechanism for slow recovery of this population. Our approach is generalizable to any mating system and life cycle, and could aid proactive management and conservation strategies, for example, by providing a priori

  18. 'O{sub 2} World' in Berlin. A multifunctional arena of the fifth generation. Air conditioning for all types of events; 'O{sub 2} World' in Berlin. Eine Multifunktionsarena der 5. Generation. Die Klimaanlage wird zum Stimmungsmacher

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Krischausky, Lutz [Wolf GmbH, Mainburg (Germany)

    2009-07-01

    The Anschutz Entertainment Group invested about 165 million Euros in their new multifunctional arena 'O{sub 2} World' in Berlin. The arena has 17,000 seats and is Germany's most state-of-the-art arena building. It can be converted over night into an ice arena, a basketball stadium, a concert hall, or an opera house as desired. The technical facilities are equipped with so-called set-ups that ensure that air conditioning systems follow a specific scenario for each type of event. (orig.)

  19. Alte und neue Problemaspekte der Figur. Zu einem medienübergreifenden Versuch einer Begriffsbestimmung der Figur [Jens Eder / Fotis Jannidis / Ralf Schneider (Hg.: Characters in Fic­tional Worlds. Understanding Imaginary Beings in Literature, Film, and Other Media. Berlin 2010

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Carmen Lăcan

    2012-12-01

    Full Text Available Rezension zu / Review of:Jens Eder / Fotis Jannidis / Ralf Schneider (Hg.: Characters in Fic­tional Worlds. Understanding Imaginary Beings in Literature, Film, and Other Media. Berlin 2010

  20. Agenda 2000: Ouvertüre oder Finale der Reformen im Zuge der EU-Osterweiterung?

    OpenAIRE

    Stehn, Jürgen

    1999-01-01

    Der Ministerrat der Europäischen Union will Ende März auf seinem Gipfeltreffen in Berlin die Weichen endgültig in Richtung auf eine Osterweiterung der EU stellen. In der wissenschaftlichen und politischen Diskussion besteht weitgehend Einigkeit darüber, daß diese Erweiterung des Integrationsraums um Länder, die in ihrer wirtschaftlichen Entwicklung deutlich zurückliegen, nicht nur den potentiellen Neumitgliedern, sondern vor allem auch der EU erhebliche Reformanstrengungen abverlangt. In ihre...

  1. Demographic and Component Allee Effects in Southern Lake Superior Gray Wolves.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jennifer L Stenglein

    Full Text Available Recovering populations of carnivores suffering Allee effects risk extinction because positive population growth requires a minimum number of cooperating individuals. Conservationists seldom consider these issues in planning for carnivore recovery because of data limitations, but ignoring Allee effects could lead to overly optimistic predictions for growth and underestimates of extinction risk. We used Bayesian splines to document a demographic Allee effect in the time series of gray wolf (Canis lupus population counts (1980-2011 in the southern Lake Superior region (SLS, Wisconsin and the upper peninsula of Michigan, USA in each of four measures of population growth. We estimated that the population crossed the Allee threshold at roughly 20 wolves in four to five packs. Maximum per-capita population growth occurred in the mid-1990s when there were approximately 135 wolves in the SLS population. To infer mechanisms behind the demographic Allee effect, we evaluated a potential component Allee effect using an individual-based spatially explicit model for gray wolves in the SLS region. Our simulations varied the perception neighborhoods for mate-finding and the mean dispersal distances of wolves. Simulation of wolves with long-distance dispersals and reduced perception neighborhoods were most likely to go extinct or experience Allee effects. These phenomena likely restricted population growth in early years of SLS wolf population recovery.

  2. Berlin og den Kolde Krig

    DEFF Research Database (Denmark)

    Hansen, Peer Henrik; Friis, Thomas Wegener

    Bogen fortæller om den kolde krigs udvikling, om Berlins rivende udvikling og om forskellige danskeres besøg i den delte by.......Bogen fortæller om den kolde krigs udvikling, om Berlins rivende udvikling og om forskellige danskeres besøg i den delte by....

  3. The Berlin Patient

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    Maya; Reid

    2011-01-01

    LAST December,the science journal Blood published a paper claiming a cure for HIV had been found.While the announcement breathes new life into the AIDS research community,it’s not without caveats. The paper’s authors’ evidence came in the form of a 44-year-old man referred to as "The Berlin Patient." An American living in Germany,the man,whose real name is Timothy Ray Brown, was diagnosed with HIV around age 30.He spent a decade following a traditional drug regimen for the disease with success; he was healthy and had a high T-cell count.Then,in 2006, Brown was diagnosed with acute leukemia.His doctor,Gero H(u|¨)tter,decided to use the cancer as an opportunity to also rid Brown of his HIV.

  4. Allee effects and the evolution of polymorphism in cyclic parthenogens.

    Science.gov (United States)

    Castel, Magda; Mailleret, Ludovic; Andrivon, Didier; Ravigné, Virginie; Hamelin, Frédéric M

    2014-03-01

    Cyclic parthenogens alternate asexual reproduction with periodic episodes of sexual reproduction. Sexually produced free-living forms are often their only way to survive unfavorable periods. When sexual reproduction requires the mating of two self-incompatible individuals, mating limitation may generate an Allee effect, which makes small populations particularly vulnerable to extinction; parthenogenetic reproduction can attenuate this effect. However, asexual reproduction likely trades off with sexual reproduction. To explore the evolutionary implications of such a trade-off, we included recurrent mating events associated with seasonal interruptions in a simple population dynamics model. Following an adaptive dynamics approach, we showed that positive density dependence associated with Allee effects in cyclic parthenogens promotes evolutionary divergence in the level of investment in asexual reproduction. Although polymorphism may be transient, morphs mostly investing into sexual reproduction may eventually exclude those predominantly reproducing in an asexual manner. Asexual morphs can be seen as making cooperative investments into the common pool of mates, while sexual morphs defect, survive better, and may eventually fix in the population. Our findings provide a novel hypothesis for the frequent coexistence of sexual and asexual lineages, notably in plant parasitic fungi.

  5. Fra Berlin til Bagdad

    DEFF Research Database (Denmark)

    Bekker-Nielsen, Tønnes

    2013-01-01

    Banegården i Haydarpasa blev bygget som endestation for Bagdadbanen og har gennem hundrede år været Istanbuls fælles modtageværelse. Nu er den overflødig, og hvad skal der ske med den historiske bygning?...

  6. Energy conservation retrofitting of buildings of the 60ties/70ties in large-slab construction. Pt. 2. Demonstration project and supporting research housing unit 906 in Berlin, Maerkisches Viertel; Energiegerechte Bauschadensanierung an Grosstafelbauten der 60er/70er Jahre. T. 2. Demonstrationsbauvorhaben und Begleitforschung Wohnhausgruppe 906 im Maerkischen Viertel, Berlin

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weidlich, B.; Kerschberger, A.; Matt, H.P.

    1993-12-31

    In part II of the research report ``Energy conservation retrofitting`` the research support of the test and comparative construction project is described. As demonstration object the housing estate 906 was chosen. At the beginning of 1986 the TUeV Rhineland prepared a thermographic survey of the estate 906. In 1987 investigations were carried out in order to find out the reason for the high energy consumption of the building followed by physical and technical tests. For demonstration and insulation purposes the building was provided with four different insulating systems: - compound insulating systems with polystyrole boards, - compound insulating systems with mineral fibre boards, - compound insulating systems with mineral fibre boards and additional fibrous silicate boards and - ventilated curtain facades with mineral fibre boards and ceramic coating. The energy consumption of the insulated building components was recorded monthly. After the heating period heating energy savings of about 21% were measured compared to the original condition (previous calculations resulted in about 27%). (orig./HW) [Deutsch] Im Teil II des Forschungsberichtes ``Energiegerechte Bauschadensanierung`` wird die eigentliche Begleitung des Versuchs- und Vergleichsbauvorhabens beschrieben. Als Demonstrationsobjekt wurde die Wohnhausgruppe 906 ausgewaehlt. Anfang des Jahres 1986 wurde vom TUeV Rheinland ein thermografisches Gutachten der WHG 906 erstellt. 1987 wurde der hohe Energieverbrauch des Gebaeudes detailliert untersucht, und die Bausubstanz einer bauphysikalischen und technischen Pruefung unterworfen. Insgesamt konnten vier unterschiedliche Daemmsysteme am Gebaeude angebracht und demonstriert werden: - Waermedaemmverbundsystem mit Polystyroldaemmplatten, - Waermedaemmverbundsystem mit Mineralfaserdaemmplatten, - Waermedaemmverbundsystem mit Mineralfaserdaemmplatten und zusaetzlicher Fasersilikatplatte, - Vorgehaengte hinterlueftete Fassade mit Mineralfaserdaemmplatten und

  7. Zur Geschichte der Geowissenschaften im Museum für Naturkunde zu Berlin. Teil 5: Vom Mineralogischen Museum im Hauptgebäude der Universität zu den zwei geowissenschaftlichen Institutionen im Museum für Naturkunde – 1856 bis 1910

    OpenAIRE

    Hoppe, G.

    2003-01-01

    Im vorhergehenden 4. Teil der Artikelserie wurde die Zeit behandelt, in der das Gesamtgebiet der Geowissenschaften von dem Mineralogen und Kristallographen Christian Samuel Weiss im Mineralogischen Museum vertreten wurde und in der sich die Spezialisierung in Teilgebiete durch auftretende weitere Lehrkräfte zeigte. Nach dem Tod von Weiss im Jahre 1856 wirkte sich diese Entwicklung auch auf die Leitung des Mineralogischen Museums aus und führte schließlich zur Teilung in zwei Institutionen. De...

  8. Report on SK 6 Berlin

    Science.gov (United States)

    Hill, John C.

    1972-01-01

    Describes special summer course attended by 18 Ontario German teachers at the Goethe Institute in West Berlin in 1971. Speech delivered on October 2, 1971, at the German sub-section of Ontario Modern Language Teachers' Association, Ottawa, Canada. (DS)

  9. Combining Tactics to Exploit Allee Effects for Eradication of Alien Insect Populations

    International Nuclear Information System (INIS)

    Full text: Invasive species increasingly threaten ecosystems, food production, and human welfare worldwide. Hundreds of eradication programs have targeted a wide range of nonnative insect species to mitigate the economic and ecological impacts of biological invasions. Many such programs used multiple tactics to achieve this goal, but interactions between tactics have received little formal consideration, specifically as they interact with Allee dynamics. If a population can be driven below an Allee threshold, extinction becomes more probable because of factors such as the failure to find mates, satiate natural enemies, or successfully exploit food resources, as well as demographic and environmental stochasticity. A key implication of an Allee threshold is that the population can be eradicated without the need and expense of killing the last individuals. Some combinations of control tactics could interact with Allee dynamics to increase the probability of successful eradication. Combinations of tactics can be considered to have synergistic (greater efficiency in achieving extinction from the combination), additive (no improvement over single tactics alone), or antagonistic (reduced efficiency from the combination) effects on Allee dynamics. We highlight examples of combinations of tactics likely to act synergistically, additively, or antagonistically on pest populations. By exploiting the interacting effects of multiple tactics on Allee dynamics, the success and costeffectiveness of eradication programs can be enhanced. (author)

  10. Pushed beyond the brink: Allee effects, environmental stochasticity, and extinction

    Science.gov (United States)

    Roth, Gregory; Schreiber, Sebastian J.

    2014-01-01

    To understand the interplay between environmental stochasticity and Allee effects, we analyse persistence, asymptotic extinction, and conditional persistence for stochastic difference equations. Our analysis reveals that persistence requires that the geometric mean of fitness at low densities is greater than one. When this geometric mean is less than one, asymptotic extinction occurs with high probability for low initial population densities. Additionally, if the population only experiences positive density-dependent feedbacks, conditional persistence occurs provided the geometric mean of fitness at high population densities is greater than one. However, if the population experiences both positive and negative density-dependent feedbacks, conditional persistence only occurs if environmental fluctuations are sufficiently small. We illustrate counter-intuitively that environmental fluctuations can increase the probability of persistence when populations are initially at low densities, and can cause asymptotic extinction of populations experiencing intermediate predation rates despite conditional persistence occurring at higher predation rates. PMID:25275425

  11. Rarity value and species extinction: the anthropogenic Allee effect.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Franck Courchamp

    2006-11-01

    Full Text Available Standard economic theory predicts that exploitation alone is unlikely to result in species extinction because of the escalating costs of finding the last individuals of a declining species. We argue that the human predisposition to place exaggerated value on rarity fuels disproportionate exploitation of rare species, rendering them even rarer and thus more desirable, ultimately leading them into an extinction vortex. Here we present a simple mathematical model and various empirical examples to show how the value attributed to rarity in some human activities could precipitate the extinction of rare species-a concept that we term the anthropogenic Allee effect. The alarming finding that human perception of rarity can precipitate species extinction has serious implications for the conservation of species that are rare or that may become so, be they charismatic and emblematic or simply likely to become fashionable for certain activities.

  12. Die Arten der Brenthiden Gattung Calodromus

    NARCIS (Netherlands)

    Heller, K.M.

    1910-01-01

    Der Catalogus Coleopterorum von GEMMINGER und HAROLD (IX, p. 2703, Monachii 1872) und auch der bereits erschienene, von H. VON SCHÖNFELDT bearbeitete Teil (Pars VII) des Coleopterorum Catalogus, Berlin 1910, so wie die von demselben Autor bearbeiteten Genera Insectorum: Brenthidae 1908, führen zwei

  13. 具有强 Allee 效应的2-物种的囚徒困境博弈%Prisoners dilemma game of two-species with the strong Allee effect

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    张瑞玲; 王万雄; 秦丽娟

    2015-01-01

    将强 Allee 效应引入2-物种的囚徒困境博弈,建立具有强 Allee 效应的囚徒困境博弈,对没有 Allee 效应与具有 Allee 效应的2-物种博弈模型分别进行了数值模拟分析。模拟结果表明:Allee 效应显著地影响了合作和欺骗的物种关系。具有 Allee 的欺骗种群灭绝,且随着 Allee 效应强度的增强,灭绝时间提前。具有 Allee 效应的合作种群在其死亡率较小时,Allee 效应对合作种群影响不大,但增强 Allee 效应强度,仍然会导致物种灭绝。Allee 效应也会导致两物种都灭绝,且欺骗种群先于合作种群灭绝。通过模拟图分析可知,利用脉冲增加物种的出生率可以实现两物种共存,研究结果对物种多样性保护及自然保护区建设具有重要的理论指导意义。%The strong Allee effect is introduced into the prisoners dilemma game of two-species to establish the prisoners dilemma game with strong Allee effect.Numerical simulation is used to investigate the game of two-species without Allee effect and with Allee effect.The results show that,Allee effect significantly affects the relationship of co-operation and deception.The defection population will be extinction under the Allee effect,and extinct more and more earlier while the Allee effect is more and more stronger.The influence of Allee effect is not large on the cooperation population when the death rate of cooperation population is relatively lesser.However,the species will be extinction when the Allee effect of cooperation population is increased.The Allee effect will also lead the two-species to extinct, and the defection population is extinction before the cooperation population.Through the analysis of simulation dia-gram,two-species can achieve coexistence with impulsive increasing the birth rate of species.The results have impor-tant theoretical guidance to protect the species diversity and build the nature reserve.

  14. Climate to measure. Facility management for Universal Music at Berlin; Klima nach Mass. TGA-Planung fuer Universal Music in Berlin

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    McLead, E.A.

    2002-07-01

    Designing and constructing the technical facilities for a historical building like the 'Spreespeicher' in Berlin is a difficult but interesting task. The building is owned by Universal Music. Each department has its own office structure, and all offices and structures were integrated in a functional overall concept by the planners of Happold Ingenieure. [German] Klima, Lueftung und Elektroinstallation fuer ein historisches Gebaeude wie den Berliner Spreespeicher zu entwickeln, ist eine schwierige, aber reizvolle Aufgabe. Besonders, wenn der Nutzer Universal Music heisst: Jede Abteilung besitzt ihre eigene Buerostruktur, und alle mussten die TGA-Planer von Happold Ingenieure in ein funktionierendes Gesamtkonzept integrieren. (orig.)

  15. Review: Holger Stoecker: Afrikawissenschaften in Berlin von 1919 bis 1945. Zur Geschichte und Topographie eines wissenschaftlichen Netzwerkes (2008 Buchbesprechung: Holger Stoecker: Afrikawissenschaften in Berlin von 1919 bis 1945. Zur Geschichte und Topographie eines wissenschaftlichen Netzwerkes

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Katrin Bromber

    2009-05-01

    Full Text Available Review of the monograph: Holger Stoecker: Afrikawissenschaften in Berlin von 1919 bis 1945. Zur Geschichte und Topographie eines wissenschaftlichen Netzwerkes, Stuttgart: Franz Steiner Verlag 2008, ISBN 978-3-515-09161-9, 359 pages. Besprechung der Monographie: Holger Stoecker: Afrikawissenschaften in Berlin von 1919 bis 1945. Zur Geschichte und Topographie eines wissenschaftlichen Netzwerkes, Stuttgart: Franz Steiner Verlag 2008, ISBN 978-3-515-09161-9, 359 Seiten.

  16. Die Ziele der Energiewende: Eine Kartierung der Prioritäten

    OpenAIRE

    Fabian Joas; Michael Pahle; Christian Flachsland

    2014-01-01

    Fabian Joas, Michael Pahle und Christian Flachsland, Potsdam Institut für Klimafolgenforschung und Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change, Berlin, stellen die Ergebnisse einer Befragung von 54 Akteuren der Energiewende aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien zu den ihrer Meinung nach wichtigsten Zielen der Energiewende in Deutschland vor.

  17. Isaiah Berlin, Diversity Liberalism, and Education.

    Science.gov (United States)

    Burtonwood, Neil

    2003-01-01

    Discusses William Galston's view that Isaiah Berlin's moral and political philosophy is foundational for diversity liberalism. Argues that a more balanced view of Berlin is less helpful than Galston proposes, because Berlin's work is permeated by a tension between the importance of belonging to a community and the importance of individual liberty.…

  18. Difference equations with the Allee effect and the periodic Sigmoid Beverton-Holt equation revisited.

    Science.gov (United States)

    Gaut, Garren R J; Goldring, Katja; Grogan, Francesca; Haskell, Cymra; Sacker, Robert J

    2012-01-01

    In this paper, we investigate the long-term behaviour of solutions of the periodic Sigmoid Beverton-Holt equation [Formula: see text] where the a ( n ) and δ( n ) are p-periodic positive sequences. Under certain conditions, there are shown to exist an asymptotically stable p-periodic state and a p-periodic Allee state with the property that populations smaller than the Allee state are driven to extinction while populations greater than the Allee state approach the stable state, thus accounting for the long-term behaviour of all initial states. This appears to be the first study of the equation with variable δ. The results are discussed with possible interpretations in Population Dynamics with emphasis on fish populations and smooth cordgrass. PMID:22928770

  19. Multiparametric bifurcations of an epidemiological model with strong Allee effect.

    Science.gov (United States)

    Cai, Linlin; Chen, Guoting; Xiao, Dongmei

    2013-08-01

    In this paper we completely study bifurcations of an epidemic model with five parameters introduced by Hilker et al. (Am Nat 173:72-88, 2009), which describes the joint interplay of a strong Allee effect and infectious diseases in a single population. Existence of multiple positive equilibria and all kinds of bifurcation are examined as well as related dynamical behavior. It is shown that the model undergoes a series of bifurcations such as saddle-node bifurcation, pitchfork bifurcation, Bogdanov-Takens bifurcation, degenerate Hopf bifurcation of codimension two and degenerate elliptic type Bogdanov-Takens bifurcation of codimension three. Respective bifurcation surfaces in five-dimensional parameter spaces and related dynamical behavior are obtained. These theoretical conclusions confirm their numerical simulations and conjectures by Hilker et al., and reveal some new bifurcation phenomena which are not observed in Hilker et al. (Am Nat 173:72-88, 2009). The rich and complicated dynamics exhibit that the model is very sensitive to parameter perturbations, which has important implications for disease control of endangered species.

  20. Reconstructing local population dynamics in noisy metapopulations--the role of random catastrophes and Allee effects.

    Science.gov (United States)

    Hart, Edmund M; Avilés, Leticia

    2014-01-01

    Reconstructing the dynamics of populations is complicated by the different types of stochasticity experienced by populations, in particular if some forms of stochasticity introduce bias in parameter estimation in addition to error. Identification of systematic biases is critical when determining whether the intrinsic dynamics of populations are stable or unstable and whether or not populations exhibit an Allee effect, i.e., a minimum size below which deterministic extinction should follow. Using a simulation model that allows for Allee effects and a range of intrinsic dynamics, we investigated how three types of stochasticity--demographic, environmental, and random catastrophes--affect our ability to reconstruct the intrinsic dynamics of populations. Demographic stochasticity aside, which is only problematic in small populations, we find that environmental stochasticity--positive and negative environmental fluctuations--caused increased error in parameter estimation, but bias was rarely problematic, except at the highest levels of noise. Random catastrophes, events causing large-scale mortality and likely to be more common than usually recognized, caused immediate bias in parameter estimates, in particular when Allee effects were large. In the latter case, population stability was predicted when endogenous dynamics were actually unstable and the minimum viable population size was overestimated in populations with small or non-existent Allee effects. Catastrophes also generally increased extinction risk, in particular when endogenous Allee effects were large. We propose a method for identifying data points likely resulting from catastrophic events when such events have not been recorded. Using social spider colonies (Anelosimus spp.) as models for populations, we show that after known or suspected catastrophes are accounted for, reconstructed growth parameters are consistent with intrinsic dynamical instability and substantial Allee effects. Our results are

  1. Reconstructing local population dynamics in noisy metapopulations--the role of random catastrophes and Allee effects.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Edmund M Hart

    Full Text Available Reconstructing the dynamics of populations is complicated by the different types of stochasticity experienced by populations, in particular if some forms of stochasticity introduce bias in parameter estimation in addition to error. Identification of systematic biases is critical when determining whether the intrinsic dynamics of populations are stable or unstable and whether or not populations exhibit an Allee effect, i.e., a minimum size below which deterministic extinction should follow. Using a simulation model that allows for Allee effects and a range of intrinsic dynamics, we investigated how three types of stochasticity--demographic, environmental, and random catastrophes--affect our ability to reconstruct the intrinsic dynamics of populations. Demographic stochasticity aside, which is only problematic in small populations, we find that environmental stochasticity--positive and negative environmental fluctuations--caused increased error in parameter estimation, but bias was rarely problematic, except at the highest levels of noise. Random catastrophes, events causing large-scale mortality and likely to be more common than usually recognized, caused immediate bias in parameter estimates, in particular when Allee effects were large. In the latter case, population stability was predicted when endogenous dynamics were actually unstable and the minimum viable population size was overestimated in populations with small or non-existent Allee effects. Catastrophes also generally increased extinction risk, in particular when endogenous Allee effects were large. We propose a method for identifying data points likely resulting from catastrophic events when such events have not been recorded. Using social spider colonies (Anelosimus spp. as models for populations, we show that after known or suspected catastrophes are accounted for, reconstructed growth parameters are consistent with intrinsic dynamical instability and substantial Allee effects. Our

  2. Denkmalpflege in der DDR. Rückblicke

    OpenAIRE

    Haspel, Jörg; Staroste, Hubert

    2014-01-01

    Denkmalpflege in der DDR. Rückblicke (Beiträge zur Denkmalpflege in Berlin, Band 41), hg. vom Landesdenkmalamt Berlin (Jörg Haspel und Hubert Staroste), Berlin: nicolai 2014 // mit Beiträgen von Ludwig Deiters, Ernst Wipprecht, Horst Ende, Peter Goralczyk, Rainhard Rüger, Rainer Schöne, Rainer Koppe, Ernst Badstübner, Reinhard Schmitt, Gotthard Voß, Werner Heinrich, Hans-Hartmmut Schauer, Thomas Noky, Günther Timm, Wolfgang Hähle, Gerhard Glaser, Heinrich Schleiff, Dieter Zander, Hans-Joachi...

  3. Der Wettbewerb "Lesefücshse International" - Bücher für Jugendliche / Sybille Deselaers

    Index Scriptorium Estoniae

    Deselaers, Sybille

    2011-01-01

    Raamatututvustused: Behrens, Katja. Der kleine Mausche aus Dessau. München : Hanser, 2009, Linker, Christian. Blitzlichtgewitter. München : Deutsche Taschenbuch Verlag, 2010, Hammer, Agnes. Herz, Klopf! Bindlach : Script5, 2009, Höra, Daniel. Gedisst. Berlin : Berlin Verlag, 2009, Röder, Marlene. Zebraland. [Ravensburg] : Ravensburger, 2010

  4. Number of conspecifics and reproduction in the invasive plant Eschscholzia californica (Papaveraceae): is there a pollinator-mediated Allee effect?

    Science.gov (United States)

    Anic, V; Henríquez, C A; Abades, S R; Bustamante, R O

    2015-05-01

    The component Allee effect has been defined as 'a positive relationship between any measure of individual fitness and the number or density of conspecifics'. Larger plant populations or large patches have shown a higher pollinator visitation rate, which may give rise to an Allee effect in reproduction of the plants. We experimentally tested the effect of number of conspecifics on reproduction and pollinator visitation in Eschscholzia californica Cham., an invasive plant in Chile. We then built patches with two, eight and 16 flowering individuals of E. californica (11 replicates per treatment) in an area characterised by dominance of the study species. We found that E. californica exhibits a component Allee effect, as the number of individuals of this species has a positive effect on individual seed set. However, individual fruit production was not affected by the number of plants examined. Pollinator visitation rate was also independent of the number of plants, so this factor would not explain the Allee effect. This rate was positively correlated with the total number of flowers in the patches. We also found that the number of plants did not affect the seed mass or proportion of germinated seeds in the patches. Higher pollen availability in patches with 16 plants and pollination by wind could explain the Allee effect. The component Allee effect identified could lead to a weak demographic Allee effect that might reduce the rate of spread of E. californica. Knowledge of this would be useful for management of this invasive plant in Chile.

  5. Ein Speichermagazin für die Staatsbibliothek zu Berlin – Preussischer Kulturbesitz. Eine betriebliche Perspektive

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Daniela Lülfing

    2015-01-01

    Full Text Available Da die Magazinkapazitäten der beiden Häuser der Staatsbibliothek zu Berlin Unter den Linden und Potsdamer Strasse erschöpft sind, wurde im Berliner Ortsteil Friedrichshagen ein Speichermagazin nach dem Entwurf des Münchner Architekten Eberhard Wimmer errichtet. In einem ersten Bauabschnitt ist Magazinkapazität für 6 Millionen Bände entstanden, die von der Staatsbibliothek gemeinsam mit dem Ibero-Amerikanischen Institut und der Bildagentur für Kunst, Kultur und Geschichte der SPK genutzt wird. Die Bände stehen weiterhin zur Benutzung zur Verfügung. Der Betrieb des Speichermagazins erfolgt erstmals komplett durch Dienstleister. Since the storage capacities in both buildings of the State Library of Berlin have been exhausted, a new storage library has been built in Berlin-Friedrichshagen. The architect for this building was Eberhard Wimmer from Munich. In phase one of the building work, space has been created for about 6 Million volumes. This space is going to be used by the State Library, the Ibero-American Institute, and the Bildagentur für Kunst, Kultur und Geschichte of the Stiftung Preussischer Kulturbesitz. All volumes will be equally available to all users. Also, for the first time, the storage library will be operated by an external service company. L’espace de stockage de ses bâtiments à Unter den Linden et Potsdamer Strasse étant épuisée, la Staatsbibliothek zu Berlin a construit un nouveau dépôt situé dans le quartier de Friedrichshagen à l’est de Berlin et dessiné par l’architecte munichois Eberhard Wimmer. Le premier module achevé est utilisé tant par la Staatsbibliothek que par l’Institut ibéro-américain et la Bildagentur für Kunst, Kultur und Geschichte (Agence graphique pour l’art, la culture et l’histoire de la Fondation pour le patrimoine culturel prussien SPK. Les ouvrages restent à la disposition du public. Ce dépôt est le premier de son genre entièrement géré par des prestataires de

  6. Dynamics and patterns of a diffusive Leslie-Gower prey-predator model with strong Allee effect in prey

    Science.gov (United States)

    Ni, Wenjie; Wang, Mingxin

    2016-10-01

    This paper is devoted to study the dynamical properties and stationary patterns of a diffusive Leslie-Gower prey-predator model with strong Allee effect in the prey population. We first analyze the nonnegative constant equilibrium solutions and their stabilities, and then study the dynamical properties of time-dependent solutions. Moreover, we investigate the stationary patterns induced by diffusions (Turing pattern). Our results show that the impact of the strong Allee effect essentially increases the system spatiotemporal complexity.

  7. Der Code der Transparenz

    OpenAIRE

    Alloa, Emmanuel

    2015-01-01

    In allen Bereichen der Gesellschaft werden gegenwärtig Forderungen nach mehr Transparenz laut. Was steht hinter diesem Wort? Für Emmanuel Alloa wohnt der Transparenzforderung die Paradoxie inne, ein "codefreier Code" sein zu wollen.

  8. Zur Geschichte der Geowissenschaften im Museum für Naturkunde zu Berlin. Teil 5: Vom Mineralogischen Museum im Hauptgebäude der Universität zu den zwei geowissenschaftlichen Institutionen im Museum für Naturkunde – 1856 bis 1910

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    G. Hoppe

    2003-01-01

    Full Text Available Im vorhergehenden 4. Teil der Artikelserie wurde die Zeit behandelt, in der das Gesamtgebiet der Geowissenschaften von dem Mineralogen und Kristallographen Christian Samuel Weiss im Mineralogischen Museum vertreten wurde und in der sich die Spezialisierung in Teilgebiete durch auftretende weitere Lehrkräfte zeigte. Nach dem Tod von Weiss im Jahre 1856 wirkte sich diese Entwicklung auch auf die Leitung des Mineralogischen Museums aus und führte schließlich zur Teilung in zwei Institutionen. Der vorliegende Artikel, der bis zum 100jährigen Jubiläum der Universität im Jahre 1910 reicht, behandelt dies in folgenden Kapiteln: 1 das Mineralogische Museum unter dem Mineralogen Gustav Rose als Direktor und dem Geologen und Paläontologen Ernst Beyrich in der Zeit von 1856 bis 1873, 2 das Mineralogische Museum unter Ernst Beyrich als Direktor, dem Mineralogen Martin Websky und dem Geologen und Petrographen Justus Roth in den Jahren von 1873 bis 1888 nebst Aufteilung in zwei Institutionen, 3 die Projektierung und den Bau des Museums für Naturkunde in den Jahren von 1873 bis 1889, 4 die beiden geowissenschaftlichen Institutionen in den Jahren 1888 bis 1910, 4a das Geologisch-Paläontologische Institut und Museum unter den Geologen und Paläontologen Ernst Beyrich, Wilhelm Dames und Wilhelm Branco (Branca nacheinander als Direktoren und 4b das Mineralogisch-Petrographische Institut und Museum unter dem Mineralogen und Petrographen Carl Klein und danach dem Mineralogen und Kristallographen Theodor Liebisch als Direktoren. The preceding fourth part of this series of articles dealt with the period (of time, when the whole field of earth sciences in the Mineralogical Museum was represented by one person, the mineralogist and crystallographer Christian Samuel Weiss. At that time the specialisation of earth sciences into different fields was already becoming evident from the practices of other academic teachers. After Weiss died in 1856, this process

  9. 78 FR 41398 - City of Berlin, Berlin Water Works; Notice of Preliminary Permit Application Accepted for Filing...

    Science.gov (United States)

    2013-07-10

    ... Energy Regulatory Commission City of Berlin, Berlin Water Works; Notice of Preliminary Permit Application..., 2013, the City of Berlin, Berlin Water Works, filed an application for a preliminary permit, pursuant... City of Berlin's municipal water treatment plant (WTP), in Coos County, New Hampshire. The sole...

  10. Urban Sustainability, Orientation Theory and Adult Education Infrastructure in the District – A Common Approach in the Case of the Berlin District Centres of Adult Education

    OpenAIRE

    Zefkili, Anastasia

    2011-01-01

    Stadtentwicklung ist konfrontiert mit Globalisierung, sozialer Segregation und Spezialisierungsbedarf. Unter diesen Umständen die Rolle der Bildungsinfrastruktur und des Stadtteiles als Handlungseinheit kommt wieder in Diskurs. Dadurch werden latente Potenziale der nachhaltigen Stadtentwicklung geschafft und insbesonders die Interaktion mit der Erwachsenenbildung Infrastruktur. Die Berliner Volkshochschule wurde als Beispiel für die vorgelegte Untersuchung gewählt, wegen ihrer Funktion als ko...

  11. Berlin - Stadt des Todes. Carlos Cerda: Morir en Berlin

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Horst Nitschack

    2003-12-01

    Full Text Available O autor chileno Carlos Cerda (1942-2001, que passou 12 anos do seu exílio em Berlin (1973-1985 - na parte que na época era a capital da República democrática alemã - publicou depois do seu regresso ao Chile Morir em Berlin (1993. O romance conta a história dum pequeno grupo de exilados chilenos para o qual Berlim é o lugar duma perda múltipla: perda da pátria, das convicções políticas e, no caso dos dois protagonistas Mario e Lorena, também a perda de sua união matrimonial. Somente o antigo membro do partido comunista, don Carlos, continua defendendo o socialismo real, negando todas as suas próprias necessidades subjetivas.A Berlim dividida - esta é a hipótese deste artigo - não é somente a cena duma grande desilusão, mas a cidade se converte num lugar mítico de perda e de passagem da vida para a morte. Consequentemente a percepção da cidade se concentra em cenas e lugares que reforçam os mitos citados no próprio texto, principalmente o Fliegende Holländer (Holandês voador de R. Wagner e a Medéia de Eurípedes.A mitificação de Berlim - esta é outra hipótese do artigo - não é resultado dum ato arbitrário, e sim ela é provocada pelo conjunto dos discursos sobre a Berlim do século XX.

  12. "Deutsche Olympiaden", Berlin 1936 und München 1972 im Vergleich

    OpenAIRE

    Sandforth, Alexandra

    2007-01-01

    Die vorliegende Dissertation befasst sich mit den "Deutschen Olympiaden" von Berlin 1936 und München 1972 im Vergleich unter Berücksichtigung ökonomischer Aspekte und warenästhetischer Erscheinungsbilder. Am Beispiel der populären Freizeitkultur "Olympische Spiele" werden aus komplexen Zusammenhängen einzelne Teilbereiche gegenübergestellt und verglichen, um daraus eine kulturhistorische Entwicklung von Freizeitbedürfnissen und warenästhetischer Gestaltungen zu resümieren. Gege...

  13. Lebensstilkonflikte sozialer Minderheiten im Berliner Quartiersmanagementgebiet Schöneberger Norden

    OpenAIRE

    Wortmann, Sabine

    2008-01-01

    Die Arbeit über Lebensstilkonflikte sozialer Minderheiten im Berliner Quartiersmanagement Schöneberger Norden widmet sich einem Konflikt zwischen zwei Gruppen in einem Quartier. Es handelt sich um die Angriffe vor allem arabischer Jugendlicher gegen Homosexuelle und Einrichtungen von Homosexuellen-Initiativen im Schöneberger Norden. Im Kontext der Diskussion um kulturelle Desintegrationstendenzen steht hier die Frage im Mittelpunkt, wie ein konfliktfreies Zusammenleben von sozialen Gruppen mi...

  14. Investitionsschwäche der Unternehmen schafft Handlungsbedarf

    OpenAIRE

    Fratzscher, Marcel; Gornig, Martin; Schiersch, Alexander

    2016-01-01

    Obwohl die Bundesregierung erste Maßnahmen auf den Weg gebracht hat, besteht in Deutschland weiterhin eine signifikante Investitionsschwäche. Die vorliegende Studie des DIW Berlin untermauert dies anhand der Entwicklung der Unternehmensinvestitionen. Demnach investieren die hiesigen Firmen heute kaum mehr als im Jahr 2007, also vor der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise. In den USA beispielsweise liegt das Investitionsniveau hingegen um fast 14 Prozent höher. Die Expertenkommission zur "...

  15. The Berlin emissivity database (BED)

    Science.gov (United States)

    Maturilli, A.; Helbert, J.; Moroz, L.

    2008-03-01

    Remote-sensing infrared spectroscopy is the principal field of investigation for planetary surfaces composition. Past, present and future missions to the solar system bodies include in their payload, instruments measuring the emerging radiation in the infrared range. Apart from measuring the reflected radiance, more and more spacecrafts are equipped with instruments measuring directly the emitted radiation from the planetary surface. The emitted radiation is not only a function of the composition of the material but also of its texture and especially the grain size distribution. For the interpretation of the measured data an emissivity spectral library of planetary analogue materials in grain size fractions appropriate for planetary surfaces is needed. The Berlin emissivity database (BED) presented here is focused on relatively fine-grained size separates, providing thereby a realistic basis for the interpretation of thermal emission spectra of planetary regoliths. The BED is therefore complimentary to existing thermal emission libraries, like the ASU library for example. BED currently contains emissivity spectra of plagioclase and potassium feldspars, low Ca and high Ca pyroxenes, olivine, elemental sulfur, Martian analogue minerals and volcanic soils, and a lunar highland soil sample measured in the wavelength range from 7 to 22 μm as a function of particle size. For each sample we measured the spectra of four particle size separates ranging from <25 to 250 μm. The device we used is built at DLR (Berlin) and is coupled to a Fourier-transform infrared spectrometer Bruker IFS 88 purged with dry air and equipped with a nitrogen-cooled MCT detector. All spectra were acquired with a spectral resolution of 4 cm -1. We are currently working on upgrading our emissivity facility. A new spectrometer (Bruker VERTEX 80 V) and new detectors will allow us to measure the emissivity of samples in the wavelength range from 1 to 50 μm in a vacuum environment. This will be

  16. 5. XII algusega kell 18.30 peetakse Tallinna Linnateatris kunstisalong Allee kunstioksjon

    Index Scriptorium Estoniae

    2003-01-01

    Oksjonil on 40 teost 35 autorilt. 1. detsembrist saab oksjonivalikuga tutvuda kunstisalongis Allee. Enampakkumisel on K. A. Senffi, E. von Gebhardti, O. Hoffmanni, M. Dückeri, A. Audova, A. Johani, E. Kõksi, N. Mei, L. Mikko, R. Sagritsa, E. Timbermanni, R. Uutmaa, A. Vardi, E. Wiiralti, J. Greenbergi, A. Janseni, K. Mäe, R. Nymani, Ü. Soosteri jt. tööd.

  17. Dispersal evolution in the presence of Allee effects can speed up or slow down invasions

    OpenAIRE

    Shaw, A K; Kokko, H

    2014-01-01

    Most mathematical studies on expanding populations have focused on the rate of range expansion of a population. However, the genetic consequences of population expansion remain an understudied body of theory. Describing an expanding population as a traveling wave solution derived from a classical reaction-diffusion model, we analyze the spatio-temporal evolution of its genetic structure. We show that the presence of an Allee effect (i.e., a lower per capita growth rate at low densities) drast...

  18. How Hives Collapse: Allee Effects, Ecological Resilience, and the Honey Bee.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Brian Dennis

    Full Text Available We construct a mathematical model to quantify the loss of resilience in collapsing honey bee colonies due to the presence of a strong Allee effect. In the model, recruitment and mortality of adult bees have substantial social components, with recruitment enhanced and mortality reduced by additional adult bee numbers. The result is an Allee effect, a net per-individual rate of hive increase that increases as a function of adult bee numbers. The Allee effect creates a critical minimum size in adult bee numbers, below which mortality is greater than recruitment, with ensuing loss of viability of the hive. Under ordinary and favorable environmental circumstances, the critical size is low, and hives remain large, sending off viably-sized swarms (naturally or through beekeeping management when hive numbers approach an upper stable equilibrium size (carrying capacity. However, both the lower critical size and the upper stable size depend on many parameters related to demographic rates and their enhancement by bee sociality. Any environmental factors that increase mortality, decrease recruitment, or interfere with the social moderation of these rates has the effect of exacerbating the Allee effect by increasing the lower critical size and substantially decreasing the upper stable size. As well, the basin of attraction to the upper stable size, defined by the model potential function, becomes narrower and shallower, indicating the loss of resilience as the hive becomes subjected to increased risk of falling below the critical size. Environmental effects of greater severity can cause the two equilibria to merge and the basin of attraction to the upper stable size to disappear, resulting in collapse of the hive from any initial size. The model suggests that multiple proximate causes, among them pesticides, mites, pathogens, and climate change, working singly or in combinations, could trigger hive collapse.

  19. Dynamics of a Diffusive Predator-Prey Model with Allee Effect on Predator

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Xiaoqin Wang

    2013-01-01

    Full Text Available The reaction-diffusion Holling-Tanner prey-predator model considering the Allee effect on predator, under zero-flux boundary conditions, is discussed. Some properties of the solutions, such as dissipation and persistence, are obtained. Local and global stability of the positive equilibrium and Turing instability are studied. With the help of the numerical simulations, the rich Turing patterns, including holes, stripes, and spots patterns, are obtained.

  20. Pattern Dynamics in a Spatial Predator-Prey System with Allee Effect

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gui-Quan Sun

    2013-01-01

    space, it is found that predator-prey systems with Allee effect have rich dynamics. Our results indicate that predator mortality plays an important role in the pattern formation of populations. More specifically, as predator mortality rate increases, coexistence of spotted and stripe patterns, stripe patterns, spotted patterns, and spiral wave emerge successively. The results enrich the finding in the spatial predator-prey systems well.

  1. Life cycle replacement by gene introduction under an allee effect in periodical cicadas.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Yukiko Nariai

    Full Text Available Periodical cicadas (Magicicada spp. in the USA are divided into three species groups (-decim, -cassini, -decula of similar but distinct morphology and behavior. Each group contains at least one species with a 17-year life cycle and one with a 13-year cycle; each species is most closely related to one with the other cycle. One explanation for the apparent polyphyly of 13- and 17-year life cycles is that populations switch between the two cycles. Using a numerical model, we test the general feasibility of life cycle switching by the introduction of alleles for one cycle into populations of the other cycle. Our results suggest that fitness reductions at low population densities of mating individuals (the Allee effect could play a role in life cycle switching. In our model, if the 13-year cycle is genetically dominant, a 17-year cycle population will switch to a 13-year cycle given the introduction of a few 13-year cycle alleles under a moderate Allee effect. We also show that under a weak Allee effect, different year-classes ("broods" with 17-year life cycles can be generated. Remarkably, the outcomes of our models depend only on the dominance relationships of the cycle alleles, irrespective of any fitness advantages.

  2. Städtische Diskurse um Migration im Wandel. Integration, diversity und soziale Bewegungen in München und Berlin

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Natalie Bayer

    2014-12-01

    Full Text Available Sowohl im Kontext der kommunalen Integrationspolitik als auch in der Stadtplanung, der Repräsentationspolitik und der regionalen Standort- und Wirtschaftspolitik ist das Thema ,Migration in den Städten‘ wieder auf die politische Agenda gesetzt worden. Doch der Gegenstand, die theoretischen Konzeptualisierungen und die Perspektivierungen sind oft uneindeutig und politisch umkämpft. Gerade auf stadtpolitischer Ebene haben sich zudem starke migrantische Organisationen und Proteste formiert, die oftmals in neuen Allianzen agieren und sich hegemonialen Vorstellungen von ,Integration‘ und ,sozialer Mischung‘ verweigern. Ein Fachgespräch zwischen Natalie Bayer, Andrej Holm und Henrik Lebuhn über städtische Migrationspolitiken in München und Berlin sowie über Fragen und Probleme, die sich auf diesem Feld an der Schnittstelle zwischen kritischer Wissenschaft und praktischer Politik ergeben.

  3. Der Sinn der Lehre

    DEFF Research Database (Denmark)

    Beyes, Timon; Steyaert, Chris

    2015-01-01

    Lernen, vielleicht gar zu einer Schule des Erfahrens, die es der Sozialforschung besser ermöglicht, der affektiven Verfasstheit des Sozialen gerecht zu werden. Auf dieser Basis arbeiten wir ansatzweise die Implikationen für ein erneuertes Verständnis von sensemaking heraus, das die ausschließliche...

  4. Zwischen citizenship und commoning. Recht auf Stadt in Zeiten der Eurokrise

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Noel David Nicolaus

    2014-12-01

    Full Text Available Der Artikel untersucht die Rekonfigurationsprozesse von citizenship in Europa im Kontext der sogenannten Eurokrise am Beispiel von Berlin, da diese Stadt zu einem wichtigen Anziehungspunkt für Migrant_innen des ‚kognitiven Prekariats‘ der europäischen Peripherie geworden ist. Anhand der neuen Hierarchisierungen innerhalb des EU-Raums und der vielfältigen Formen sozialen Widerstands, die durch die Austeritätspolitiken ausgelöst wurden, werden zunächst die Konsequenzen der Krise untersucht. Im zweiten Teil wird argumentiert, dass die Zunahme und Neuausrichtung innereuropäischer Migrationsbewegungen im Rahmen der Krise als basisdemokratische Einforderung des europäischen Freizügigkeitsrechts angesehen werden kann, die nicht zuletzt mit einer Erschaffung von commons einhergeht. Der dritte Teil untersucht, wie sich vor dem Hintergrund des Diskurses von Berlin als creative city Gentrifizierung, Migration und Recht-auf-Stadt-Politiken miteinander verschränken.

  5. [Reiner Nürnberg, Ekkehard Höxtermann, Martina Voigt. Elisabeth Schiemann 1881-1972. Vom AußBruch der Genetik und der Frauen in den UmBrüchen des 20. Jahrhunderts] / Monika von Hirschheydt

    Index Scriptorium Estoniae

    Hirschheydt, Monika von

    2015-01-01

    Arvustus: Nürnberg, Reiner, Höxtermann, Ekkehard, Voigt, Martina. Elisabeth Schiemann 1881-1972. Vom AußBruch der Genetik und der Frauen in den UmBrüchen des 20. Jahrhunderts. Beiträge eines Symposiums zum 200. Gründungsjubiläum der Humboldt-Universität Berlin. Rangsdorf: Basilisken-Presse 2014

  6. Recht und Rechtssystem als globale Struktur und Medium der Verhaltensorientierung / Raul Narits

    Index Scriptorium Estoniae

    Narits, Raul, 1952-

    2008-01-01

    Äratr.: Multiple Modernität, Globalisierung der Rechtsordnung und Kommunikationsstruktur der Rechtssysteme : Internationales Symposium zur Theorie der Rechtskommunikation an der Universität Tartu im April 2006 ; II. Sonderheft Estland. Berlin, 2008, lk. 219-238. - (Rechtstheorie : Zeitschrift für Logik und Juristische Methodenlehre, Rechtsinformatik, Kommunikationsforschung, Normen- und Handlungstheorie, Soziologie und Philosophie des Rechts ; Bd. 38, 2007, H. 2/3)

  7. Nuclear power has a future; Kernenergie hat Zukunft. Eroeffnungsrede zur Wintertagung des Deutschen Atomforums in Berlin

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Majewski, O. [Bayernwerk AG, Muenchen (Germany)

    2000-03-01

    Consensus is possible. This is the message of the President of the Deutsches Atomforum, Dr. Otto Majewski, at the opening of the Forum's Winter Meeting in Berlin. Majewski emphasized that the operators of nuclear power plants urgently needed security in planning, given the rapid change in the European electricity market. It was time to get away from the onesided discussion about running times and opt-out, and focus again on the entire spectrum of a long term, calculable, reliable energy policy. Besides a sustainable clarification of the transport issue, the retroactive taxation of the reserves accumulated for waste management constituted an unacceptable burden on operators. Companies would take legal action against these measures, should it turn out to be necessary. Dr. Majewski expressed himself unequivocally in favour of the EPR as a reactor line for the future. (orig.) [German] 'Ein Konsens ist moeglich. Aber anstatt an starren Laufzeiten zu kleben, gilt es einen intelligenten Loesungsansatz zu finden', so Dr. Otto Majewski, Praesident des Deutschen Atomforums zur Eroeffnung der DAtF-Wintertagung in Berlin. Majewski machte deutlich, dass die deutschen Kernenergie-Betreiber vor dem Hintergrund des raschen Wandels im europaeischen Strommarkt vor allem Planungssicherheit brauchen. Die Ueberlegung, ueber Laufzeit- bzw. Strommengen-Kontingente zu verhandeln, haelt Majewski fuer einen denkbaren Ansatz. Neben der nachhaltigen Klaerung der Transportfrage sei die rueckwirkende Besteuerung der Entsorgungsrueckstellungen eine unakzeptable Belastung der Betreiber. Der DAtF-Praesident bekraeftigte die Entschlossenheit der Unternehmen, diese Bestimmungen notfalls vor Gericht zu Fall zu bringen. Gleichzeitig sparch er sich fuer den EPR als kuenftige Reaktorlinie aus. (orig.)

  8. Der neue Webauftritt der SLUB

    OpenAIRE

    Raff, Jan-Henning

    2007-01-01

    Seit dem 1. Februar 2007 zeigen sich die zentralen Internet-Seiten der SLUB im neuen Gewand. Mit der neuen, klaren Gestaltung und der komplett überarbeiteten Informationsarchitektur kann sich der Benutzer im großen Angebot der SLUB leichter zurechtfinden.

  9. Existence and stability of almost periodic solutions of nonautonomous competitive systems with weak Allee effect and delays

    Science.gov (United States)

    Wu, Wanqin; Ye, Yuan

    2009-11-01

    In this paper, a class of nonautonomous Lotka-Volterra type multispecies competitive systems with weak Allee effect and delays are considered. By using Mawhin's continuation theorem of coincidence degree theory, we obtain some sufficient conditions for the existence of almost periodic solutions for the Lotka-Volterra system. On the case of no delays of Allee effects, by constructing a suitable Lyapunov function, we get a sufficient condition for the globally attractivity of the almost periodic solution for the Lotka-Volterra system. Moreover, we also present an illustrative example to show the effectiveness of our results.

  10. Social 'meltdown' in the demise of an island endemic: Allee effects and the Vancouver Island marmot.

    Science.gov (United States)

    Brashares, Justin S; Werner, Jeffery R; Sinclair, A R E

    2010-09-01

    1. More than 75 years have passed since W.C. Allee proposed that breakdowns in sociality may shift animal populations to inverse density dependence at small sizes and thereby hasten spirals to extinction. Despite decades of attention, empirical evidence of this 'Allee effect' in wild populations remains scarce. 2. Here, we report on findings from a multi-year study of the population ecology and behaviour of the critically endangered Vancouver Island marmot (Marmota vancouverensis) and present quantitative evidence of an Allee effect and highlight the mechanisms that drive it. 3. The V.I. marmot is a large, social rodent endemic to Vancouver Island, Canada, and its population has declined by 80-90% since the 1980s. The species currently is represented in the wild by roughly 200 individuals. 4. This study compared characteristics of contemporary V.I. marmots (2002-2005) with (i) animals in the same population at an earlier time period (1973-1975) and (ii) congeners. Specifically, data on time allocation, social activity and ranging behaviour of animals in colonies in the late stages of decline were compared with historical data collected from colonies under more stable demographic conditions. 5. We found that contemporary V.I. marmots had home ranges that were 10-60x larger than historic animals and congeners, interacted with conspecifics at 10% of the historic rate, devoted 10x more time to anti-predator vigilance, and abandoned the bi-modal activity patterns previously described for this and other marmot species. Contemporary marmots also showed an 86% decline in feeding rate, and entered hibernation on average 20 days later than animals in historic populations. 6. Combined with results showing reduced per capita survival and reproduction in contemporary marmots, these findings suggest a strong role for Allee effects in the current plight of the Vancouver Island marmot. A positive link between aspects of fitness and population size emphasizes the need to identify

  11. Generalized traveling wave in heterogeneous media: Allee effect can inhibit invasion

    OpenAIRE

    Sarels, Benoit

    2012-01-01

    In this paper, we study a simple one-dimensional model of reaction-diffusion with bistable non-linearity and in heterogeneous media. The bistable term accounts for the so-called Allee effect, and the heterogeneity in the media is localized. We recall the definition of a transition wave used in similar situations by well-known authors, and propose an alternative definition for discussion. We call it generalized traveling wave. As a consequence, we give new results of pinning in such media, due...

  12. Zwischen citizenship und commoning. Recht auf Stadt in Zeiten der Eurokrise

    OpenAIRE

    Noel David Nicolaus

    2014-01-01

    Der Artikel untersucht die Rekonfigurationsprozesse von citizenship in Europa im Kontext der sogenannten Eurokrise am Beispiel von Berlin, da diese Stadt zu einem wichtigen Anziehungspunkt für Migrant_innen des ‚kognitiven Prekariats‘ der europäischen Peripherie geworden ist. Anhand der neuen Hierarchisierungen innerhalb des EU-Raums und der vielfältigen Formen sozialen Widerstands, die durch die Austeritätspolitiken ausgelöst wurden, werden zunächst die Konsequenzen der Krise untersucht. Im ...

  13. Entwicklung von weiblichen Jugendlichen in Berlin

    OpenAIRE

    Bau, Anne-Madeleine

    2011-01-01

    This PhD focuses on the question of how rising rates of obesity in girls and anthropomorphic measurements are linked to a premature menarche. In order to allow for a direct correlation with body measurements, the study was designed so as to collect data on menarche to the nearest month. The actual age of menarche in girls (10-15, n=1842) was surveyed through a representative cross-sectional study (BSCOC, Berlin School Children Cohort) in 69 Berlin schools and correlated to the anthropomorphic...

  14. Potential component Allee effects and their impact on wetland management in the conservation of endangered anurans.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michele A Gaston

    Full Text Available Effective management of wetland quantity and quality is crucial for effective conservation of declining amphibian populations. In particular, frogs and toads that employ aggregative breeding strategies may suffer negative population impacts in response to changes in availability of aquatic breeding habitat, including overabundance of suitable habitat, if density of conspecifics attending aggregations is positively correlated with reproductive success. Here we document such a positive relationship, potentially the first example of a component Allee effect in an anuran, in the critically endangered Houston toad (Bufo houstonensis. We assessed the relationship between mean yearly chorus size and reproductive success of males at the pond level using an information theoretic model selection approach and a two-sample t-test. The chosen model contained the single variable of mean yearly chorus size to predict probability of reproduction, as selected using the Akaike Information Criterion corrected for small sample size and Akaike weight. Mean chorus sizes were significantly higher among ponds exhibiting evidence of reproduction than in those that showed no evidence of reproduction. Our results suggest that chorusing alone is a poor proxy for inference of population stability and highlight a need for reassessment of widely-used amphibian monitoring protocols. Further, amphibian conservation efforts should account for potential Allee effects in order to optimize benefits and avoid underestimating critical population thresholds, particularly in species exhibiting rapid population declines.

  15. Umbau der Finanzierung der Arbeitslosenversicherung

    OpenAIRE

    Bosch, Gerhard; Wagner, Alexandra

    2000-01-01

    Die Finanzierung der Arbeitsmarktpolitik ist unter den Bedingungen hoher Arbeitslosigkeit und dem damit verbundenen hohen Mittelbedarf immer wieder Gegenstand politischer Auseinandersetzungen und Anlass für Diskussionen über die Reformierung der Sozialversicherungssysteme. In der vorliegenden Publikation wird die Finanzierung der Arbeitsmarktpolitik in drei Ländern mit jeweils unterschiedlichen Finanzierungssystemen - Frankreich, Dänemark und Schweden - untersucht, um anhand der Erfahrungen i...

  16. Emigrated neuroscientists from Berlin to North America.

    Science.gov (United States)

    Holdorff, Bernd

    2016-01-01

    The highest number of German scholars and physicians, forced by the National Socialist regime to emigrate for "race" or political reasons, were from Berlin. Language and medical exams were requested differently in their new host country-the United States-leading to a concentration of immigrants in the New York and Boston areas. Very early Emergency Committees in Aid of German Scholars and Physicians were established. Undergraduate students (like F. A. Freyhan, H. Lehmann, and H.-L. Teuber) from Berlin seemed to integrate easily, in contrast to colleagues of more advanced age. Some of the former chiefs and senior assistants of Berlin's neurological departments could achieve a successful resettlement (C. E. Benda, E. Haase, C. F. List, and F. Quadfasel) and some a minor degree of success (F. H. Lewy and K. Goldstein). A group of neuropsychiatrists from Bonhoeffer's staff at the Berlin Charité Hospital could rely on the forceful intercession of their former chief. The impact of the émigré colleagues on North American neuroscience is traced in some cases. Apart from the influential field of psychoanalysis, a more diffuse infiltration of German and European neuropsychiatry may be assumed. The contribution to the postwar blossoming of neuropsychology by the émigré neuroscientists K. Goldstein, F. Quadfasel, and H.-L. Teuber is demonstrated in this article.

  17. Emigrated neuroscientists from Berlin to North America.

    Science.gov (United States)

    Holdorff, Bernd

    2016-01-01

    The highest number of German scholars and physicians, forced by the National Socialist regime to emigrate for "race" or political reasons, were from Berlin. Language and medical exams were requested differently in their new host country-the United States-leading to a concentration of immigrants in the New York and Boston areas. Very early Emergency Committees in Aid of German Scholars and Physicians were established. Undergraduate students (like F. A. Freyhan, H. Lehmann, and H.-L. Teuber) from Berlin seemed to integrate easily, in contrast to colleagues of more advanced age. Some of the former chiefs and senior assistants of Berlin's neurological departments could achieve a successful resettlement (C. E. Benda, E. Haase, C. F. List, and F. Quadfasel) and some a minor degree of success (F. H. Lewy and K. Goldstein). A group of neuropsychiatrists from Bonhoeffer's staff at the Berlin Charité Hospital could rely on the forceful intercession of their former chief. The impact of the émigré colleagues on North American neuroscience is traced in some cases. Apart from the influential field of psychoanalysis, a more diffuse infiltration of German and European neuropsychiatry may be assumed. The contribution to the postwar blossoming of neuropsychology by the émigré neuroscientists K. Goldstein, F. Quadfasel, and H.-L. Teuber is demonstrated in this article. PMID:26853762

  18. London-Berlin-Leipzig-København

    DEFF Research Database (Denmark)

    Stoklund, Bjarne

    2007-01-01

    : Først udstillet på en "German Exhibition" i London 1891 som et minde om anglernes oprindelige hjemsted og som symbol på gamle tysk-engelske relationer, Derpå en del af den faste udstilling i folkemuseet i Berlin, hvor de repræsenterede nedertysk folkekultur i grænselandet mod Danmark. Og endelig I...

  19. Jenseits der Homosexualität? Zur Zukunft der HIV-Prävention für schwule Männer

    OpenAIRE

    Martin, James I.

    2006-01-01

    Im April 2005 veranstalte die Forschungsgruppe Public Health in Kooperation mit der Alice- Salomon-Fachhochschule Berlin ein Symposium unter dem Titel Jenseits der Homosexualität? Zur Zukunft der HIV-Prävention für schwule Männer. Vor dem Hintergrund zunehmender HIV-Infektionen in Deutschland vor allem unter homosexuellen Männern ging diese Veranstaltung der Frage nach, ob die gängige Präventionspraxis in Deutschland und den USA nach einem zu engen Konzept der Sexualität arbeite und dadurch e...

  20. Jenseits der Homosexualität? : zur Zukunft der HIV-Prävention für schwule Männer

    OpenAIRE

    Martin, James I.; Wright, Michael T.

    2006-01-01

    "Im April 2005 veranstalte die Forschungsgruppe Public Health in Kooperation mit der Alice-Salomon-Fachhochschule Berlin ein Symposium unter dem Titel 'Jenseits der Homosexualität? Zur Zukunft der HIV-Prävention für schwule Männer'. Vor dem Hintergrund zunehmender HIV-Infektionen in Deutschland vor allem unter homosexuellen Männern ging diese Veranstaltung der Frage nach, ob die gängige Präventionspraxis in Deutschland und den USA nach einem zu engen Konzept der Sexualität arbeite und dadurch...

  1. Ueber Arten der Gattungen Anisodera Chevr. und Lasiochila WS. 18. Beitrag zur Kenntnis der Hispinen (Col. Chrys.)

    NARCIS (Netherlands)

    Uhmann, E.

    1930-01-01

    Zu dieser Arbeit erhielt ich Material von den Museen zu Leiden, Brüssel, Dresden und dem Deutschen Entomol. Institut Berlin-Dahlem. Besonders wertvoll war nur die Zusendung der Typen von Chapuis aus dem Museum zu Brüssel. Für die liebenswürdige Bereitstellung des zahlreichen und wertvollen Materiale

  2. DER NEUESTE BRASILIANISCHE FILM ZWISCHEN DEM CINEMA NOVO UND DER BERLINER SCHULE

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Profª Drª Simone Malaguti

    2014-09-01

    Full Text Available A seguinte análise do filme Deserto Feliz de Paulo Calda (BR/D 2007 mostra como a estética do Cinema Novo de Glauber Rocha contribui para o cinema alemão contemporâneo, a exemplo da atual Escola de Berlim. Tal análise se dá com base na perspectiva pós-colonial e intercultural. Após uma introdução à relação entre os cinemas alemão e o brasileiro, o artigo reflete o papel do estranho na relação teuto-brasileira. Em seguida, apresenta um modelo de análise dos fenômenos interculturais que une princípios dos estudos culturais e da análise fílmica. A base teórica combina conceitos da hermenêutica intercultural, que busca criar um sentido e garantir o entendimento; com princípios da teoria transnacional, que critica a estabilidade de significados.

  3. 14 Nye Landskaber. Berlin, Paris, Tokyo

    DEFF Research Database (Denmark)

    Dinesen, Cort Ross

    2012-01-01

    Intensionen er at udforme 12 nye landskaber over de udvalgte kontekster, der rummer og beskriver en transformation, som i sin beskrivelse dimensionerer alle de niveauer, der gennemstrømmer og aktualiserer de begivenheder som på forskellig vis artikulerer det virtuelle, som konkretioner i det urba...

  4. Medien und Informationstechnologien in der Lehrerausbildung – Plädoyer für ein Mindestcurriculum

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Olaf Kos

    2001-11-01

    Full Text Available In diesem Beitrag werden konzeptionelle Überlegungen für die Integration eines Lehrkomplexes «Neue Medien und Informationstechnologien» im Rahmen des erziehungswissenschaftlichen Grundstudiums in der ersten Phase der Lehramtsausbildung vorgestellt. Dabei stützen sich die Autoren vor allem auf die Erfahrungen und Ergebnisse des zweijährigen Modellversuchs «Informatische Bildung für Lehrerstudenten», der im Rahmen des erziehungswissenschaftlichen Teils der Lehramtsausbildung an der Humboldt Universität zu Berlin sehr erfolgreich und mit hoher Akzeptanz auf Seiten der Studenten durchgeführt wurde.

  5. Risk of the research reactor BER II in Berlin; Risiken des Berliner Experimentierreaktors BER II

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Paulitz, Henrik; Hoevener, Barbara; Rosen, Alex

    2015-04-20

    The research reactor BER II is sited at the periphery of Berlin in the neighborhood of residential areas. The operational license is limited until December 31, 2019. The reactor is funded by the Federal Government (90%) and the city of Berlin (10%). The stress test has shown that the reactor is not secured against an aircraft crash (airliner or fast flying military jet), meltdown with remarkable radiological consequences to the public would be the consequence. Further hazards result from the radioactive waste transport, explosions and fires. The emergency measures cannot be considered to be sufficient. The city of Berlin would not be able to fulfill the required measures in case of a radiation accident.

  6. Bifurcation analysis of a discrete-time ratio-dependent predator-prey model with Allee Effect

    Science.gov (United States)

    Cheng, Lifang; Cao, Hongjun

    2016-09-01

    A discrete-time predator-prey model with Allee effect is investigated in this paper. We consider the strong and the weak Allee effect (the population growth rate is negative and positive at low population density, respectively). From the stability analysis and the bifurcation diagrams, we get that the model with Allee effect (strong or weak) growth function and the model with logistic growth function have somewhat similar bifurcation structures. If the predator growth rate is smaller than its death rate, two species cannot coexist due to having no interior fixed points. When the predator growth rate is greater than its death rate and other parameters are fixed, the model can have two interior fixed points. One is always unstable, and the stability of the other is determined by the integral step size, which decides the species coexistence or not in some extent. If we increase the value of the integral step size, then the bifurcated period doubled orbits or invariant circle orbits may arise. So the numbers of the prey and the predator deviate from one stable state and then circulate along the period orbits or quasi-period orbits. When the integral step size is increased to a critical value, chaotic orbits may appear with many uncertain period-windows, which means that the numbers of prey and predator will be chaotic. In terms of bifurcation diagrams and phase portraits, we know that the complexity degree of the model with strong Allee effect decreases, which is related to the fact that the persistence of species can be determined by the initial species densities.

  7. Der Deutsche Kolonialroman der Kaiserzeit

    OpenAIRE

    Brasch, Anna Sophie

    2007-01-01

    Die Arbeit beschäftigt sich mit dem Kolonialroman der Kaiserzeit, für den Frieda von Bülows Romane „Tropenkoller“ und „Im Lande der Verheißung“ exemplarisch ausgewählt wurden. Untersucht wird die Darstellung des Fremden, was gleichbedeutend ist mit der Darstellung des Selbst. Die Analyse stützt sich auf eine postkoloniale Kulturwissenschaft in der Nachfolge Edward W. Saids; grundlegende Annahmen sind, dass Orient und Okzident vom Menschen geschaffene Kategorien sind, die nicht mit der Realitä...

  8. Gemeinschaftsgärten in Berlin

    OpenAIRE

    Rosol, Marit

    2006-01-01

    Gemeinschaftsgärten unterscheiden sich von anderen urbanen Grünflächen dadurch, dass sie gemeinschaftlich und überwiegend unentgeltlich angelegt und gepflegt werden und einer breiteren Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. Marit Rosol führt in ihrer stadtgeographischen Dissertation Gemeinschaftsgärten als einen neuen Freiraumtyp ein und analysiert ihn im Kontext aktueller Tendenzen der Freiraumpolitik, der Forschungen zum bürgerschaftlichen Engagement sowie des Wandels von Staat und Planung. ...

  9. Acute respiratory distress syndrome: the Berlin Definition.

    Science.gov (United States)

    Ranieri, V Marco; Rubenfeld, Gordon D; Thompson, B Taylor; Ferguson, Niall D; Caldwell, Ellen; Fan, Eddy; Camporota, Luigi; Slutsky, Arthur S

    2012-06-20

    The acute respiratory distress syndrome (ARDS) was defined in 1994 by the American-European Consensus Conference (AECC); since then, issues regarding the reliability and validity of this definition have emerged. Using a consensus process, a panel of experts convened in 2011 (an initiative of the European Society of Intensive Care Medicine endorsed by the American Thoracic Society and the Society of Critical Care Medicine) developed the Berlin Definition, focusing on feasibility, reliability, validity, and objective evaluation of its performance. A draft definition proposed 3 mutually exclusive categories of ARDS based on degree of hypoxemia: mild (200 mm Hg Definition was empirically evaluated using patient-level meta-analysis of 4188 patients with ARDS from 4 multicenter clinical data sets and 269 patients with ARDS from 3 single-center data sets containing physiologic information. The 4 ancillary variables did not contribute to the predictive validity of severe ARDS for mortality and were removed from the definition. Using the Berlin Definition, stages of mild, moderate, and severe ARDS were associated with increased mortality (27%; 95% CI, 24%-30%; 32%; 95% CI, 29%-34%; and 45%; 95% CI, 42%-48%, respectively; P definition, the final Berlin Definition had better predictive validity for mortality, with an area under the receiver operating curve of 0.577 (95% CI, 0.561-0.593) vs 0.536 (95% CI, 0.520-0.553; P Definition for ARDS addresses a number of the limitations of the AECC definition. The approach of combining consensus discussions with empirical evaluation may serve as a model to create more accurate, evidence-based, critical illness syndrome definitions and to better inform clinical care, research, and health services planning.

  10. Elsinore – Berlin: Hamlet in the Twenties

    OpenAIRE

    Höfele, Andreas

    2015-01-01

    In a famous essay of 1919 Paul Valéry has Hamlet survey the devastated Europe in the aftermath of the First World War. He invokes the familiar image of Hamlet to look at a world that has become radically unfamiliar. The two Berlin Hamlets examined in in this paper took a different approach. Asta Nielsen’s Hamlet film (1920-1921), directed by Svend Gade and Heinz Schall, and Leopold Jessner’s 1926 stage production defamiliarized Hamlet in order to immerse him in the currents of accelerating mo...

  11. Investigation of the feasibility of the solar-/geothermally-assisted heat supply system Gesotherm S; Untersuchung der Durchfuehrbarkeit des solar-/ geothermisch gestuetzten Waermeversorgungssystems Gesotherm S

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Liebisch, H. [EKT Energie und Kommunal-Technologie GmbH, Berlin (Germany)

    1998-12-31

    The project has been running since 1st March 1998 and is supposed to investigate the technical feasibility and economic efficiency of the Gesotherm S heat supply system in the residential area Berlin-Biesdorf/Habichtshorst (1,000 flats). Main points of investigation are: proof of feasibility and geothermal analysis of the deep pit; analysis of storage possibilities and technical synergies of combined solar-geothermal operation; determination of the regenerative supply ratio; calculation of economic efficiency; estimation of cost-saving potentials. The whole system is simulated for these studies. A new simulation model was developed for the pit. Simulations are based on the SMILE-simulation environment developed by the Technical University of Berlin. First estimates indicate costs of DM 200 per MWh without subsidies. (orig.) [Deutsch] Mit dem seit 1. Maerz 1998 laufenden Vorhaben soll die technische Realisierbarkeit und wirtschaftliche Attraktivitaet des Waermeversorgungssystems Gesotherm S am Beispiel der Nahwaermeversorgung eines Wohngebietes (ca. 1.000 WE) in Berlin-Biesdorf/Habichtshorst umfassend untersucht werden. Schwerpunkte der Untersuchung: - Machbarkeitsnachweis und geothermische Analyse der Tiefensonde - Analyse der Speichermoeglichkeiten und der technischen Synergieeffekte des solar-/geothermischen Kombinationsbetriebes - Ermittlung der regenerativen Deckungsrate - Berechnung der Wirtschaftlichkeit - Abschaetzung der Kostensenkungspotentiale. Fuer die Untersuchung wird das Gesamtsystem simuliert. Speziell fuer die Tiefensonde wird ein neues Simulationsmodell entwickelt. Basis ist die, an der TU-Berlin entwickelte, Simulationsumgebung SMILE. Erste Abschaetzungen ergaben Waermekosten ohne Subventionen von unter 200 DM/MWh. (orig.)

  12. Recht und Gewalt im internationalen System. Von G. I. Tunkin. (Veröffentlichungen des Instituts für Internationales Recht an der Universität Kiel, Band 93) / Henn-Jüri Uibopuu

    Index Scriptorium Estoniae

    Uibopuu, Henn-Jüri, 1929-2012

    1989-01-01

    Raamatuarvustus: Tunkin, G. I. Recht und Gewalt im internationalen System. - Berlin : Duncker und Humblot, 1986. - (Veröffentlichungen des Instituts für Internationales Recht an der Universität Kiel ; 93). 213 lk.

  13. The Berlin Wall: A Simulation for the Social Studies Classroom

    Science.gov (United States)

    Russell, William B., III

    2010-01-01

    November 9, 2009, marked the twentieth anniversary of the opening of the Berlin Wall. The Wall, a symbol of the Cold War, separated the German people for 28 years (1961-1989), keeping those on the East side isolated. Although the construction and dismantling of the Berlin Wall is a significant part of history, the topic is little covered in the…

  14. A population facing climate change: joint influences of Allee effects and environmental boundary geometry

    CERN Document Server

    Roques, Lionel; Berestycki, Henri; Kretzschmar, André

    2009-01-01

    As a result of climate change, many populations have to modify their range to follow the suitable areas - their "climate envelope" - often risking extinction. During this migration process, they may face absolute boundaries to dispersal, because of external environmental factors. Consequently, not only the position, but also the shape of the climate envelope can be modified. We use a reaction-diffusion model to analyse the effects on population persistence of simultaneous changes in the climate envelope position and shape. When the growth term is of logistic type, we show that extinction and persistence are principally conditioned by the species mobility and the speed of climate change, but not by the shape of the climate envelope. However, with a growth term taking an Allee effect into account, we find a high sensitivity to the variations of the shape of the climate envelope. In this case, the species which have a high mobility, although they could more easily follow the migration of the climate envelope, wo...

  15. Big Bang Bifurcation Analysis and Allee Effect in Generic Growth Functions

    Science.gov (United States)

    Leonel Rocha, J.; Taha, Abdel-Kaddous; Fournier-Prunaret, D.

    2016-06-01

    The main purpose of this work is to study the dynamics and bifurcation properties of generic growth functions, which are defined by the population size functions of the generic growth equation. This family of unimodal maps naturally incorporates a principal focus of ecological and biological research: the Allee effect. The analysis of this kind of extinction phenomenon allows to identify a class of Allee’s functions and characterize the corresponding Allee’s effect region and Allee’s bifurcation curve. The bifurcation analysis is founded on the performance of fold and flip bifurcations. The dynamical behavior is rich with abundant complex bifurcation structures, the big bang bifurcations of the so-called “box-within-a-box” fractal type being the most outstanding. Moreover, these bifurcation cascades converge to different big bang bifurcation curves with distinct kinds of boxes, where for the corresponding parameter values several attractors are associated. To the best of our knowledge, these results represent an original contribution to clarify the big bang bifurcation analysis of continuous 1D maps.

  16. Urbanität nach exklusivem Rezept. Die Ausdeutung des Städtischen durch hochpreisige Immobilienprojekte in Berlin und Los Angeles

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Henning Füller

    2013-07-01

    Full Text Available Innerstädtisches Wohnen steht zunehmend hoch im Kurs. Wahlweise als „Renaissance der Stadt“, Reurbanisierung oder Gentrifizierung thematisiert, ist das gegenwärtige Interesse von Investor_innen, Projektentwickler_innen und Käufer_innen an innerstädtischen Lagen prägnanter Ausdruck einer fortgesetzten Restrukturierung europäischer und US-amerikanischer Städte. Neben Prozessen der Inwertsetzung und Verdrängung umfasst diese Neuordnung auch die Ebene der Bedeutungen von Stadt und Urbanität. Insbesondere hochpreisige Neubauprojekte konkretisieren derzeit veränderte Vorstellungen bezüglich der Qualität der Stadt, ihrer Nutzer_innen und Nutzungsweisen. Der Beitrag zieht Projekte innerstädtischen Luxuswohnens in Berlin und Los Angeles heran, um dieser baulichen Konkretisierung von Diskursen um Stadt und Urbanität als Aspekt der gegenwärtigen „Renaissance der Stadt“ nachzugehen. In welcher Weise manifestieren sich Vorstellungen des erstrebenswerten städtischen Lebens in aktuellen Projekten hochpreisigen innerstädtischen Wohnungsbaus und welche Implikationen hat dies für die Gestalt der Stadt?

  17. Kunst ist zwecklos. Zur Rolle politischer Kunst angesichts der aktuellen Migrations- und Flüchtlingspolitik

    OpenAIRE

    Bogerts, Lisa

    2015-01-01

    Dies ist der 13. Artikel unseres Blogfokus zu Flucht und Migration. Kritik an der restriktiven europäischen Migrations- und Flüchtlingspolitik äußert sich nicht nur in Form von rein politischen Initiativen, sondern auch durch zahlreiche Kunstprojekte. Der Beitrag setzt sich anhand des Berliner Zentrums für Politische Schönheit (ZPS) mit kritischer Kunst und Kritik an derselben auseinander. Er plädiert dafür, die Potenziale politischer Kunst dafür anzuerkennen, in der aktuellen Situation polit...

  18. Review of Berliner & Biddle "The Manufactured Crisis"

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lawrence C. Stedman

    1996-01-01

    Full Text Available In a provocative new book, The Manufactured Crisis, David Berliner and Bruce Biddle make four sweeping claims about U.S. achievement: there never was a test score decline, today's students are "out-achieving their parents substantially" (p. 33, U.S. students "stack up very well" in international assessments (p. 63, and the general education crisis is a right-wing fabrication. As a progressive, I'm sympathetic to their concerns, but as a scholar who specializes in this material, I find their analysis deeply flawed and misleading. They mischaracterize the test score decline data, mishandle the international findings, and fail to acknowledge students' continuing low levels of academic achievement.

  19. Rezension zu: Hildegard Maria Nickel, Andreas Heilmann, Hasko Hüning, Max Lill: Geschlechterpolitik in Krisenzeiten. Eine Fallstudie im Bankensektor. Berlin: edition sigma 2015.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Annett Schulze

    2015-12-01

    Full Text Available Am Beispiel der LandesBank Berlin zeigen die Autor/-innen konkrete Auswirkungen der Bankenkrise auf in Unternehmen agierende betriebliche Akteur/-innen. Inwiefern diese eigene Handlungsspielräume entwickeln (können und welche Kontinuitäten betriebliche Vergeschlechtlichungsprozesse aufweisen, belegt die Studie eindrücklich. Der mit dem Wandel von Erwerbsarbeit verknüpfte Eigensinn zeigt sich in den Vorstellungen von Zuständigkeiten der weiblichen Angestellten und in den veränderten Antworten auf Work-Life-Balance-Fragen ─ bei jungen männlichen Angestellten und bei älteren Führungskräften, die jungen Vätern einen Mentalitätswandel unterstellen. So könnten sich neue Kollektivierungen jenseits von Geschlecht bilden, insofern an geteilte Interessen in Krisensituationen angeknüpft werden würde.

  20. Pollen limitation may be a common Allee effect in marine hydrophilous plants: implications for decline and recovery in seagrasses.

    Science.gov (United States)

    Van Tussenbroek, B I; Soissons, L M; Bouma, T J; Asmus, R; Auby, I; Brun, F G; Cardoso, P G; Desroy, N; Fournier, J; Ganthy, F; Garmendia, J M; Godet, L; Grilo, T F; Kadel, P; Ondiviela, B; Peralta, G; Recio, M; Valle, M; Van der Heide, T; Van Katwijk, M M

    2016-10-01

    Pollen limitation may be an important factor in accelerated decline of sparse or fragmented populations. Little is known whether hydrophilous plants (pollen transport by water) suffer from an Allee effect due to pollen limitation or not. Hydrophilous pollination is a typical trait of marine angiosperms or seagrasses. Although seagrass flowers usually have high pollen production, floral densities are highly variable. We evaluated pollen limitation for intertidal populations of the seagrass Zostera noltei in The Netherlands and found a significant positive relation between flowering spathe density and fruit-set, which was suboptimal at seagrasses, potentially accelerating decline and impairing recovery even after environmental conditions have improved substantially. PMID:27272209

  1. A simple epidemiological model for populations in the wild with Allee effects and disease-modified fitness.

    Science.gov (United States)

    Kang, Yun; Castillo-Chavez, Carlos

    2014-01-01

    The study of the dynamics of human infectious disease using deterministic models is typically carried out under the assumption that a critical mass of individuals is available and involved in the transmission process. However, in the study of animal disease dynamics where demographic considerations often play a significant role, this assumption must be weakened. Models of the dynamics of animal populations often naturally assume that the presence of a minimal number of individuals is essential to avoid extinction. In the ecological literature, this a priori requirement is commonly incorporated as an Allee effect. The focus here is on the study disease dynamics under the assumption that a critical mass of susceptible individuals is required to guarantee the population's survival. Specifically, the emphasis is on the study of the role of an Allee effect on a Susceptible-Infectious (SI) model where the possibility that susceptible and infected individuals reproduce, with the S-class the best fit. It is further assumed that infected individuals loose some of their ability to compete for resources, the cost imposed by the disease. These features are set in motion in as simple model as possible. They turn out to lead to a rich set of dynamical outcomes. This toy model supports the possibility of multi-stability (hysteresis), saddle node and Hopf bifurcations, and catastrophic events (disease-induced extinction). The analyses provide a full picture of the system under disease-free dynamics including disease-induced extinction and proceed to identify required conditions for disease persistence. We conclude that increases in (i) the maximum birth rate of a species, or (ii) in the relative reproductive ability of infected individuals, or (iii) in the competitive ability of a infected individuals at low density levels, or in (iv) the per-capita death rate (including disease-induced) of infected individuals, can stabilize the system (resulting in disease persistence). We

  2. Time-lag in extinction dynamics in experimental populations: evidence for a genetic Allee effect?

    Science.gov (United States)

    Vercken, Elodie; Vincent, Flora; Mailleret, Ludovic; Ris, Nicolas; Tabone, Elisabeth; Fauvergue, Xavier

    2013-05-01

    1. Propagule pressure, i.e. the number of individuals introduced, is thought to be a major predictor of the establishment success of introduced populations in the field. Its influence in laboratory experimental systems has however been questioned. In fact, other factors involved in long-term population persistence, like habitat size, were usually found to explain most of the dynamics of experimental populations. 2. To better understand the respective influence of short- and long-term factors and their potential interaction on extinction dynamics in experimental systems, we investigated the influence of propagule pressure, habitat size and genetic background on the early dynamics of laboratory-based populations of a hymenopteran parasitoid. 3. The amount of demographic variance differed between establishment and persistence phase and was influenced by habitat size and genetic background (geographic strain), but independent of propagule pressure. In contrast, the probability of extinction within five generations depended on the genetic background and on the interaction between propagule pressure and habitat size. Vulnerability to extinction in small size habitats was increased when populations were founded with a small number of individuals, but this effect was delayed until the third to fifth generations. 4. These results indicate that demographic stochasticity is influential during population establishment, but is not affected by the genetic variability of propagules. On the other hand, extinction might be influenced by a genetic Allee effect triggered by the combination of low propagule pressure and genetic drift. Finally, we documented consistent differences between genetic backgrounds in both deterministic and stochastic population dynamics patterns, with major consequences on extinction risk and ultimately population establishment.

  3. Lethal pedestrian--passenger car collisions in Berlin. Changed injury patterns in two different time intervals.

    Science.gov (United States)

    Ehrlich, Edwin; Tischer, Anja; Maxeiner, H

    2009-04-01

    To expand the passive safety of automobiles protecting traffic participants technological innovations were done in the last decades. Objective of our retrospective analysis was to examine if these technical modifications led to a clearly changed pattern of injuries of pedestrians whose death was caused by the accidents. Another reduction concerns the exclusion of injured car passengers--only pedestrians walking or standing at the moment of collision were included. We selected time intervals 1975-1985 and 1991-2004 (=years of construction of the involved passenger cars). The cars were classified depending on their frontal construction in types as presented by Schindler et al. [Schindler V, Kühn M, Weber S, Siegler H, Heinrich T. Verletzungsmechanismen und Wirkabschätzungen der Fahrzegfrontgestaltung bei Pkw-Fussgänger-Kollisionen. Abschlussbericht im Auftrag der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. TU-Berlin Fachgebiet Kraftfahrzeuge (GDV) 2004:36-40]. In both periods more than 90% of all cars were from the usual types small/medium/large class. Hundred and thirty-four autopsy records of such cases from Department of Forensic Medicine (Charité Berlin) data were analysed. The data included technical information of the accidents and vehicles and the external and internal injuries of the victims. The comparison of the two periods showed a decrease of serious head injuries and femoral fractures but an increase of chest-, abdominal and pelvic injuries. This situation could be explained by an increased occurrence of soft-face-constructions and changed front design of modern passenger cars, resulting in a favourable effects concerning head impact to the car during accident. Otherwise the same kinetic energy was transferred to the (complete) victim - but because of a displacement of main focus of impact the pattern of injuries modified (went distally).

  4. Praxis der Familienmediation in der Beratung

    OpenAIRE

    Bastine, Reiner; Römer-Wolf, Birgit; Decker, Frauke; Haid-Loh, Achim; Mayer, Stefan; Normann, Katrin

    2006-01-01

    Familienmediation als Verfahren der sach- und handlungsorientierten Regelung von familiären Konflikten hat zunehmend einen Platz in der Beratung gefunden. Allerdings fehlten bisher genauere Kenntnisse über die tatsächliche Versorgungssituation mit Familienmediation in der institutionellen Beratung. In der vorliegenden Untersuchung, an der sich 726 Beratungsstellen beteiligten, wird das bundesweite Angebot an Familienmediation in der institutionellen Beratung evaluiert. Die Ergebnisse zeigen, ...

  5. Leitung und Kooperation in wissenschaftlichen Bibliotheken Berlins - eine empirische Untersuchung

    OpenAIRE

    Paul, Gerhard

    1998-01-01

    Die vorliegende Arbeit greift ein im bibliotheks- und IuK-wissenschaftlichen sowie im fachprofessionellen Diskurs bisher weitgehend vernachlässigtes, aber immer bedeutsameres Thema auf: das vertikale soziale Geschehen in der Arbeitsorganisation ?wissenschaftliche Bibliothek". Die Absicht der Untersuchung lag darin, einen Zusammenhang zwischen dem Interaktionsverhalten der Leitungspersonen einerseits und der Mobilisierung von Leistungs- und Innovationspotentialen bei den Mitarbeiterinnen und M...

  6. Emplacing memory through the city: the new Berlin

    OpenAIRE

    Till, Karen E.

    2004-01-01

    The “New Berlin” represents the shimmering promise of Germany’s future. During the decade following reunification, city marketers deployed images of construction cranes to showcase the city’s transition from an icon of Cold War division to a spectacle of (Western) cosmopolitanism. As one city marketer for the public-private group Partners for Berlin, an organization that runs summer tours through Berlin’s building sites, remarked: “Berlin is a large architectural exhibition....

  7. Modelling leisure day trips between Berlin and its surrounding

    OpenAIRE

    Beuck, Ulrike

    2005-01-01

    The paper describes the development, application and validation of a quantitative spatial model for leisure day trips from Berlin into the surrounding regions. Leisure activities can contribute substantially to the economies of rural regions like the surroundings of Berlin, but these activities are also often very sensitive to environmental quality, which is usually negatively affected by the traffic caused by the leisure travelers...A model of the spatial distribution of leisure day trips ca...

  8. Bildgebung in der Neuroonkologie

    OpenAIRE

    Asenbaum S

    2009-01-01

    Sowohl radiologische als auch nuklearmedizinische Verfahren haben einen hohen Stellenwert in der Neuroonkologie. Neben der konventionellen Magnetresonanztomographie (MRT) und der Magnetresonanzspektroskopie (MRS) werden zunehmend funktionelle Verfahren in der MRT eingesetzt: die perfusions- und die diffusionsgewichtete MR-Bildgebung. Die Positronenemissionstomographie (PET) dient in erster Linie der Bestimmung des Glukosestoffwechsels bzw. der Aminosäurenaufnahme im Tumor. Durch gezielt...

  9. Literature in focus: A Berlin Romance

    CERN Multimedia

    2005-01-01

    The CERN staff have many hidden talents. Who knows, maybe a colleague you see every day is actually a virtuoso violinist, an accomplished sportsman or an internationally renowned collector. Mathilde Fontanet, a translator in the CERN Translation and Minutes Service, is a writer in her spare time. Those who read her first essays in the Graviton no doubt spotted her talent. Following the publication of four short stories, her first novel, 'Rabenstrasse 5', was published in Switzerland in May 2005. Its backdrop is the busy Berlin arts faculty in the early 1980s. Lydia, a student, meets a young woman who leads her into some rather unusual activities. In parallel, two friends, both professors of literature, each record their thoughts and emotions in a diary. The paths of Lydia and the two professors are to cross... The novel will be published in France on 14 October. Mathilde Fontanet will present it in the framework of a forthcoming 'Literature in Focus' event in the CERN Library. Mathilde Fontanet'Rabenstras...

  10. Berlin Observation%柏林观察

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    Ingrid Schr(o)der; Joris Fach; 戴叶子; 李华东

    2012-01-01

    This article introduces a design studio experimenting on a non-monumental approach to a civic space in Berlin. We focused on the observation and examination of the intricate and disconnected ad-hoc urbanism and monumental space, and intended to find the programs latent within this hybridized city. The observed phenomena provided a new framework for understanding the found condition, both distilling and reframing it.%通过设计课程介绍尝试为柏林的市民空间提供一种非纪念性的设计方法.设计工作集中在对复杂和脱节的自发城市空间与纪念性空间进行观察及分析,并试图寻找这座异质城市中隐藏的功能计划,经观察发现的现象提供了一种新的框架来理解(既是提炼、也是重定位)设计的条件.

  11. Physics in Berlin I: The Historical City Center

    Science.gov (United States)

    Hoffmann, Dieter

    Hans-Jürgen Treder has written that, “During the nearly 60 years that spanned the call of Hermann Helmholtz to become professor of physics in the Berlin University ... in 1871, and Erwin Schrödinger’s call to the chair of theoretical physics [in 1927] ..., the general history of physics was closely connected to the history of physics in Berlin.”1 Besides Helmholtz and Schrödinger, the list of famous physicists who worked in Berlin during those six decades includes Albert Einstein, Max Planck, Max von Laue, Walther Nernst, Gustav Hertz, James Franck, and Lise Meitner, to name but some of them.2 But the heyday of physics in Berlin arose neither by chance nor out of the blue: It resulted from a long historical process that began with the foundation of the Brandenburg Academy of Science in 1700 by Gottfried Wilhelm Leibniz; the present Academy of Science in Berlin is the direct descendent of that society. With the founding of the Academy in the capital of Prussia, science established itself in Berlin as a constituent part of its social life. It was predominantly in the context of mathematical research and the fields of mechanics and astronomy that physics was practiced at first. The names of such renowned scientists as Leonhard Euler, Joseph Louis Lagrange, Johann Heinrich Lambert, and Franz Ulrich Theodosius Aepinus bear witness to the remarkably high level that mathematical and physical research had reached in Berlin as early as the 18th century. There was no other city in Germany at that time where there was such a large and extraordinary community of mathematicians, physicists, and chemists teaching and carrying out research. You will find a reminder of this early period in the history of physics in Berlin at Behrenstrasse 21 (a street parallel to the western part of Unter den Linden), where Leonhard Euler lived during his Berlin period from 1743 to 1766. Of course, this is not Euler’s original house, since large parts of Berlin were totally destroyed by

  12. Defizite in der regionalen Strukturpolitik der EU

    OpenAIRE

    Stehn, Jürgen

    1999-01-01

    Im Zuge der geplanten Osterweiterung der Europäischen Union sind die Defizite der regionalen Strukturpolitik der EU erneut in den Blickwinkel der wissenschaftlichen und politischen Diskussion geraten. Schon seit langem wird beklagt, daß die europäischen Struktur- und Kohäsionsfonds ihre regional- und verteilungspolitischen Ziele weitgehend verfehlen, eine Tendenz zur stetigen Erweiterung der Förderkulisse aufweisen, die Absorptionsfähigkeit der am stärksten geförderten Regionen überfordern un...

  13. Limitations for thermal loads in office buildings with ventilation through windows; Grenzen der thermischen Last bei Fensterlueftung in Buerogebaeuden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zeidler, O. [Klima-Konzept Ingenieurgesellschaft, Berlin (Germany)

    2001-07-01

    Within the framework of a Ph.D. thesis at the Hermann-Rietschel-Institute, Technical University Berlin experimental and analytic studies for the ventilation with openable windows were made. The results describe the possibilities and limits for free ventilation by windows. They can be a basis for the decision to install an HVAC-System or not. With a special building design and reduced cooling loads the period of using the ventilation by windows can be extended. (orig.) [German] Im Rahmen einer Dissertation am Hermann-Rietschel-Institut der Technischen Universitaet Berlin wurden experimentelle und analytische Untersuchungen durchgefuehrt, um Moeglichkeiten und Grenzen der Fensterlueftung darzustellen. Die Ergebnisse der Untersuchungen geben Entscheidungshilfen im Hinblick auf die Notwendigkeit einer RLT-Anlage. Durch eine entsprechende Gebaeudekonstruktion und durch die Reduzierung der Kuehllasten besteht die Moeglichkeit, den jaehrlichen Einsatzzeitraum fuer Fensterlueftung zu verlaengern. (orig.)

  14. Inaugurationen der Mediengesellschaft : der Fall Barack Obama

    OpenAIRE

    Kautt, York

    2010-01-01

    Der Text will zeigen, dass und inwiefern das transnationale Medienereignis der Inauguration von Barack Obama zu spezifischen, US-amerikanischen Vorstellungen des Politischen (Nationalen) in Beziehung steht, die sich substantiell von europäischen Konzepten unterscheiden. Zuschreibungen der sozialen (Ungleichheits-)Kategorie >race< werden in ihren Verknüpfungen mit einem Mythos des Nationalen, mit Prozessen der Stigmatisierung und Charismatisierung sowie mit Prozessen der Image-Bildung als Hint...

  15. Erst akzeptiert, dann abgedrängt. Frauen in den Wissenschaften in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudia von Gélieu

    2008-03-01

    Full Text Available „Von den Ausnahmen zu den Außenseiterinnen“ lautet die Bilanz von Annette Vogt für die ersten fünfzig Jahre, in denen die deutschen Universitäten auch für Frauen ihre Tore geöffnet hatten. Frauen in den Wissenschaften waren in der Weimarer Republik fast schon selbstverständlich, als der Nationalsozialismus zu gravierenden Rückschlägen führte. Damit einher ging die Verschiebung des universitären Betätigungsfeldes der Frauen von den Natur- zu den Geisteswissenschaften. Noch lange nach 1945 waren die Folgen dieser Entwicklung zu spüren. Zu diesen Ergebnissen kommt Vogt durch die vergleichende Analyse der Werdegänge von mehreren hundert Wissenschaftlerinnen an der Berliner Universität und der außeruniversitären Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

  16. Colonization of a territory by a stochastic population under a strong Allee effect and a low immigration pressure.

    Science.gov (United States)

    Be'er, Shay; Assaf, Michael; Meerson, Baruch

    2015-06-01

    We study the dynamics of colonization of a territory by a stochastic population at low immigration pressure. We assume a sufficiently strong Allee effect that introduces, in deterministic theory, a large critical population size for colonization. At low immigration rates, the average precolonization population size is small, thus invalidating the WKB approximation to the master equation. We circumvent this difficulty by deriving an exact zero-flux solution of the master equation and matching it with an approximate nonzero-flux solution of the pertinent Fokker-Planck equation in a small region around the critical population size. This procedure provides an accurate evaluation of the quasistationary probability distribution of population sizes in the precolonization state and of the mean time to colonization, for a wide range of immigration rates. At sufficiently high immigration rates our results agree with WKB results obtained previously. At low immigration rates the results can be very different. PMID:26172680

  17. Long-term transients and complex dynamics of a stage-structured population with time delay and the Allee effect.

    Science.gov (United States)

    Morozov, A Yu; Banerjee, M; Petrovskii, S V

    2016-05-01

    Traditionally, mathematical modeling in population ecology is mainly focused on asymptotic behavior of the model, i.e. as given by the system attractors. Recently, however, transient regimes and especially long-term transients have been recognized as playing a crucial role in the dynamics of ecosystems. In particular, long-term transients are a potential explanation of ecological regime shifts, when an apparently healthy population suddenly collapses and goes extinct. In this paper, we show that the interplay between delay in maturation and a strong Allee effect can result in long-term transients in a single species system. We first derive a simple 'conceptual' model of the population dynamics that incorporates both a strong Allee effect and maturation delay. Unlike much of the previous work, our approach is not empirical since our model is derived from basic principles. We show that the model exhibits a high complexity in its asymptotic dynamics including multi-periodic and chaotic attractors. We then show the existence of long-term transient dynamics in the system, when the population size oscillates for a long time between locally stable stationary states before it eventually settles either at the persistence equilibrium or goes extinct. The parametric space of the model is found to have a complex structure with the basins of attraction corresponding to the persistence and extinction states being of a complicated shape. This impedes the prediction of the eventual fate of the population, as a small variation in the maturation delay or the initial population size can either bring the population to extinction or ensure its persistence.

  18. The role of studies and analysis in the Berlin crisis

    International Nuclear Information System (INIS)

    The question posed for this conference was whether military exercises, studies and analysis have made an appreciable difference in the policies associated with tactical nuclear forces (TNF) in the North Atlantic Treaty Organization (NATO). Some of the papers leave the impression that studies, analysis and military exercises have very little impact on the strategy, policy decisions and force posture of NATO tactical nuclear forces. The studies and analyses undertaken during the 1961 Berlin crisis suggest a very different conclusion: that studies and analyses, when specific in scope and carrying some sense of immediacy, can be enormously influential. Whether one considers the changes to be positive or negative, the experience of the 1961 Berlin crisis suggests that studies and analyses had a tangible and direct impact both on contingency planning for the Berlin crisis specifically and on discussions of the role of tactical nuclear forces more broadly. The results of these studies and analyses are discussed

  19. Stellenwert der laparoskopischen Vaginosakropexie in der Therapie der Beckenbodensenkung

    OpenAIRE

    Corvin S; Antwerpen C; Hammerl H; Bromberger G; Ulbrich M.

    2010-01-01

    Die Vaginosakropexie stellt ein etabliertes Operationsverfahren in der Therapie der Beckenbodensenkung dar. Im Bestreben, die Invasivität des Verfahrens zu reduzieren, wurde mittlerweile der laparoskopische Zugangsweg etabliert. Bislang unterzogen sich an unseren Abteilungen 33 Patientinnen mit Beckenbodensenkung einer laparoskopischen Vaginosakropexie. Bei 46 % der Patientinnen waren bereits früher operative Eingriffe im Beckenbereich durchgeführt worden. Die mittlere OP-Dauer betr...

  20. Reaction behaviour of DSD waste plastics in hydrogenating liquefaction with varied times of residue and reaction temperatures; Das Reaktionsverhalten von DSD-Kunststoffabfaellen in der hydrierenden Verfluessigung bei Variation von Verweilzeit und Reaktionstemperatur

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Burgtorf, J.; Meier zu Koecker, H. [Technische Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Energietechnik

    1996-12-31

    Hydrogenation is an established process of waste plastics recycling. At the 1st DGMK Technical Meeting at Velen, the Energy Engineering Institute of Berlin Technical University presented studies on the reaction behaviour of waste plastics collected by the DSD (Duales System Deutschland) during hydrogenating liquefaction. The studies have been finished by now, and some results are presented, with particular regard to times of residue and reaction temperaperatures. (orig) [Deutsch] Die Hydrierung ist ein etabliertes Verfahren der rohstofflichen Verwertung von Kunststoffabfaellen. Die auf der 1. DGMK-Fachtagung in Velen vorgestellten Arbeiten des Instituts fuer Energietechnik der Technischen Universitaet Berlin zum Reaktionsverhalten von Kuststoffabfaellen aus der Sammlung des Dualen Systems Deutschland (DSD) in der hydrierenden Verfluessigung sind inzwischen abgeschlossen. Einige Ergebnisse werden hier unter besonderer Beruecksichtigung der Parameter Verweilzeit und Reaktionstemperatur dargestellt. (orig)

  1. “Ear room” i Himlen over Berlin

    DEFF Research Database (Denmark)

    Lønstrup, Ansa

    2010-01-01

    Artiklen undersøger på hvilken måde lyden i filmen Himlen over Berlin etablerer et særligt "ear room" hvorfra tilhøreren kan hente en særlig poetisk-intuitiv erkendelse gennem englenes særlige sanseevne og historisk bevidnende betydning......Artiklen undersøger på hvilken måde lyden i filmen Himlen over Berlin etablerer et særligt "ear room" hvorfra tilhøreren kan hente en særlig poetisk-intuitiv erkendelse gennem englenes særlige sanseevne og historisk bevidnende betydning...

  2. ["Shock" therapies in Nazi Germany. The example of Berlin psychiatry].

    Science.gov (United States)

    Rzesnitzek, L

    2014-09-01

    The idea that "shock" therapies were introduced by "Nazi-Psychiatry" very early and used radically in a cruel way darkens the image of these therapies until today. A case analysis of patient files of psychiatric hospitals in Berlin is used to recapitulate the introduction of insulin coma, metrazol and electroconvulsive therapy during the National Socialism era. Contrary to the false assumption that these "shock" therapies would have been introduced and preferred by psychiatrists involved with the Nazi regime and "euthanasia", in the case of Berlin these therapies were delayed by them and seldom used.

  3. Die Erkenntnis der Liebe

    OpenAIRE

    Mitscherlich-Schönherr, Olivia

    2011-01-01

    Mit der Frage nach der Erkenntnis der Liebe möchte ich mich der verbreiteten, einfachen Gegenüberstellung von dem Wahn der Leidenschaften einerseits und der nüchternen Verstandeserkenntnis andererseits widersetzen. Ich trete für ein phänomenologisch angeleitetes Verständnis der liebenden Erkenntnis als Erkenntnis des Geliebten in seiner haecceitas ein. Der liebende Blick schaut meiner Ansicht nach den Geliebten in seinen Eigenschaften als diese besondere Person, die ihre Eigenschaften hat. Im...

  4. Differentiation of reproductive and competitive ability in the invaded range of Senecio inaequidens: the role of genetic Allee effects, adaptive and nonadaptive evolution.

    Science.gov (United States)

    Lachmuth, Susanne; Durka, Walter; Schurr, Frank M

    2011-10-01

    Genetic differentiation in the competitive and reproductive ability of invading populations can result from genetic Allee effects or r/K selection at the local or range-wide scale. However, the neutral relatedness of populations may either mask or falsely suggest adaptation and genetic Allee effects. In a common-garden experiment, we investigated the competitive and reproductive ability of invasive Senecio inaequidens populations that vary in neutral genetic diversity, population age and field vegetation cover. To account for population relatedness, we analysed the experimental results with 'animal models' adopted from quantitative genetics. Consistent with adaptive r/K differentiation at local scales, we found that genotypes from low-competition environments invest more in reproduction and are more sensitive to competition. By contrast, apparent effects of large-scale r/K differentiation and apparent genetic Allee effects can largely be explained by neutral population relatedness. Invading populations should not be treated as homogeneous groups, as they may adapt quickly to small-scale environmental variation in the invaded range. Furthermore, neutral population differentiation may strongly influence invasion dynamics and should be accounted for in analyses of common-garden experiments. PMID:21736567

  5. Pollen limitation and Allee effect related to population size and sex ratio in the endangered Ottelia acuminata (Hydrocharitaceae): implications for conservation and reintroduction.

    Science.gov (United States)

    Xia, J; Lu, J; Wang, Z X; Hao, B B; Wang, H B; Liu, G H

    2013-03-01

    Small populations may suffer more severe pollen limitation and result in Allee effects. Sex ratio may also affect pollination and reproduction success in dioecious species, which is always overlooked when performing conservation and reintroduction tasks. In this study, we investigated whether and how population size and sex ratio affected pollen limitation and reproduction in the endangered Ottelia acuminata, a dioecious submerged species. We established experimental plots with increasing population size and male sex ratio. We observed insect visitation, estimated pollen limitation by hand-pollinations and counted fruit set and seed production per fruit. Fruit set and seed production decreased significantly in small populations due to pollinator scarcity and thus suffered more severe pollen limitation. Although frequently visited, female-biased larger populations also suffered severe pollen limitation due to few effective visits and insufficient pollen availability. Rising male ratio enhanced pollination service and hence reproduction. Unexpectedly, pollinator preferences did not cause reduced reproduction in male-biased populations because of high pollen availability. However, reproductive outputs showed more variability in severe male-biased populations. Our results revealed two component Allee effects in fruit set and seed production, mediated by pollen limitation in O. acuminata. Moreover, reproduction decreased significantly in larger female-biased populations, increasing the risk of an Allee effect. PMID:22963276

  6. Umsetzung der Unternehmensstrategie mit der Balanced Scorecard

    Science.gov (United States)

    Crespo, Isabel; Bergmann, Lars; Portmann, Stefan; Lacker, Thomas; Lacker, Michael; Fleischmann, Jürgen; Kozó, Hans

    Die Balanced Scorecard (BSC) ist ein Ansatz zum strategischen Management, der neben der Ausrichtung des Unternehmens auf finanzielle Zielwerte ebenso großes Gewicht auf so genannte weiche Faktoren legt, die den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens erst ermöglichen. Das entscheidende Merkmal der Balanced Scorecard ist dabei, dass sie ein ausgewogenes System strategischer Ziele herstellt, welches das Unternehmen hinsichtlich der vier Perspektiven Finanzen, Kunden, interne Prozesse und Mitarbeiter und Potenziale strategisch ausrichtet (Kaplan u. Norton 1997).

  7. Towards an employer brand - An evidence-based approach to develop an employer brand: A case study of a Berlin-based business incubator in the online and mobile gaming industry

    OpenAIRE

    Fischer, Ingo; Kieler, Julia

    2015-01-01

    Diese Studie analysiert und konzipiert die Entwicklung einer Arbeitgebermarke als Instrument zur Rekrutierung und Bindung von Softwareentwicklern für einen Berliner Inkubator in der Online- und Mobile-Gaming Branche. Die Studie macht anhand eines Praxisfalls deutlich, welche Elemente benötigt werden, um zu einer Arbeitgebermarke zu gelangen, wie diese Elemente evidenzbasiert entwickelt werden können und welche differenzierenden Kernelemente eine Arbeitgebermarke umfassen kann. Es wird deutlic...

  8. Studying Abroad in Berlin and Achieving Cultural Competence Using English

    Science.gov (United States)

    Wolf, Gregory H.

    2007-01-01

    This article discusses a short-term study abroad program conducted in Berlin in English for college students. Guided by the academic goals of developing cultural competence, demonstrating cultural communication, and attaining a basic level of cultural literacy, this program, with its pre- and post-program academic components, offers an alternative…

  9. Examining Major Rankings According to the Berlin Principles

    Science.gov (United States)

    Cheng, Ying; Liu, Nian Cai

    2008-01-01

    While the ranking of higher education institutions (HEIs) has become more and more popular, there are increasing concerns about the quality of such ranking. In response to such legitimate expectations, in May 2006, the International Ranking Expert Group (IREG) developed and endorsed a guideline document--the Berlin Principles on Ranking of Higher…

  10. Kinderland in the Fatherland: Growing Children in Imperial Berlin

    Science.gov (United States)

    Brian, Amanda

    2009-01-01

    This dissertation explores the milieu in which children of Imperial Berlin were raised. When contemporaries in the rapidly expanding capital of the Second German Empire (1871-1918) looked at children, this milieu darkened. The city, they argued, threatened children's growing bodies, and such institutions as the home, the clinic, and the school…

  11. Berlin Kompass: Multimodal Gameful Empowerment for Foreign Language Learning

    Science.gov (United States)

    Kallioniemi, Pekka; Posti, Laura-Pihkala; Hakulinen, Jaakko; Turunen, Markku; Keskinen, Tuuli; Raisamo, Roope

    2015-01-01

    This article presents an innovative, gameful, multimodal, and authentic learning environment for training of oral communication in a foreign language--a virtual adventure called Berlin Kompass. After a brief presentation of the pedagogical and technological backgrounds, the system is described. Central results of a series of pilots in autumn 2013…

  12. [Herzberge - a chapter in the history of psychiatry in Berlin].

    Science.gov (United States)

    Walter, V

    1979-02-01

    This paper gives an outline of the work done at the insane asylum at Herzberge, Berlin, from 1893, the year when the asylum was established, through to World War 1. The then concept of therapy includes many basic principles that are now embraced in the term sociotherapy.

  13. Battling Creaticide: An Interview with David C. Berliner

    Science.gov (United States)

    Ambrose, Don

    2012-01-01

    This article presents an interview with David C. Berliner, a Regents' Professor in the College of Education at Arizona State University. His books include "Educational Psychology," "The Manufactured Crisis," and "The Handbook of Educational Psychology." He has served as president of the American Educational Research Association and of the…

  14. Characterization, testing, calibration, and validation of the Berlin emissivity database

    OpenAIRE

    Maturilli, A.; Helbert, J.

    2014-01-01

    The Berlin emissivity database is a spectral library providing a basis for the interpretation of thermal emission spectra of planetary regoliths. It contains spectra of plagioclase and potassium feldspars, low and high Ca pyroxenes, olivine, sulfur, Martian analogs, and a lunar highland sample in the wavelength range 3-50 μm. Four particle sizes with dimensions

  15. Potsdamer Platz, Berlin - Autographic Experiences, cultural heritage and branded environments

    DEFF Research Database (Denmark)

    Allingham, Peter

    2009-01-01

    One of the main attractions found at Potsdamer Platz in Berlin is Sony Center, a "brandscape" that appeals and communicates to experientially and culturally minded audiences of citizens and tourists. Apart from commercial and cultural venues Sony Center contains apartments, numerous cafés...

  16. Cold and heat storage in downtown Berlin; Kaelte und Waermespeicherung im Zentrum Berlins

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Seibt, P.; Brandt, W.; Kabus, F.; Moellmann, G.; Poppei, J. [Geothermie Neubrandenburg GmbH (Germany)

    1997-12-01

    The concept of energy supply for the seat of the German Parliament is based on self-sufficiency by using motor-driven district heating power stations. Esterified vegetable oil (bio-diesel) serves as fuel. These motor-driven power stations are operated depending on the amount of power required actually. The heat energy which is released when generating power at the temperature level >100 C - which is favourable for heating purposes - serves directly for heat supply or the driving a refrigerating machine/heat pump for the supply of cooling energy in summer and low-temperature heat in winter. As the demand on heat and power supply often will not be parallel, there will be a temporary surplus of heat offered by the motor-driven power station, and at other times it will be deficient. That is why surplus heat from the motor-driven power station is stored in a deep aquifer heat reservoir for recovery and utilisation for heating in winter. By using a geothermal saline water reservoir, the waste heat from the motor-driven power station can be fed into it at a temperature level ranging from 60.. 80 C and recovered and utilised at a temperature level ranging from 60.. 20 C. A shallow groundwater aquifer cold storing reservoir serves for cooling: the cold stored in winter is supplied in summer to the cooling equipment of the building by direct cooling with the cold water form the aquifer (heat exchange) at a temperature level of 14/15 C. The cooling demand in case of air dehumidification at a temperature level of 6/12 C is covered by a cooling machine which is also cooled with the cold water from the aquifer. As cooling machine/heat pump an environment-friendly, CFC-free absorption machine is used working on a combination of water and lithium bromide. The machine is driven by the waste heat from the motor-driven power plant. (orig.) [Deutsch] Im Zentrum des Systems der Energieversorgung der Parlamentsbauten steht die autarke Energiebereitstellung durch den Einsatz von

  17. Der Progress Test Medizin [The Progress Test Medizin

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Osterberg, Katrin

    2006-08-01

    Full Text Available [english] In 1999 a interdiciplinary, formative progress test for medical students has been established at the Charité - Universitätsmedizin Berlin. It contents of 200 MC-questions on a graduate level and is performed at the beginning of each semester since then. The ascertained test data is evaluated and reported back in a detailed written feedback to each participant. After initial problems in recruiting new item authors and an efficient administration of test items the progress test now is a well established and accepted feedback instrument and the results of the last years confirmed that knowledge increase of different semesters and different curricula can be shown through a progress test. Since 2000 the workgroup “Progress Test Medizin” cooperates with the university in Witten /Herdecke, and since 2003 the progress test is also performed at four additional medical faculties. This minimizes the effort per participant and therefore allows further development and research. [german] Seit 1999 wird an der Charité - Universitätsmedizin Berlin ein fächerübergreifender, formativer Progress Test für Medizinstudierende durchgeführt. Er beinhaltet 200 MC-Fragen auf Absolventenniveau und wird zu Anfang jedes Semesters durchgeführt. Die erhobenen Daten werden detailliert in bezug auf die Vergleichsgruppe ausgewertet und als Rückmeldung an die Teilnehmer ausgegeben. Nach anfänglichen Schwierigkeiten vor allem bei der Gewinnung neuer Fragenautoren und der effizienten Verwaltung der Testfragen ist der Progress Test Medizin an der Charité mittlerweile ein etabliertes und anerkanntes Feedbackinstrument. Die Ergebnisse der letzten Jahre haben gezeigt, dass mit dem Progress Test der Wissenszuwachs über mehrere Semester und verschiedene Curricula dargestellt werden kann. Seit 2000 kooperiert die Arbeitsgruppe Progress Test Medizin mit der Universität Witten/Herdecke und seit Herbst 2003 wird der Progress Test an vier weiteren deutschen Fakult

  18. Review: Manfred Schulz (ed.: Entwicklungsträger in der DR Kongo. Entwicklungen in Politik, Wirtschaft, Religion, Zivilgesellschaft und Kultur (2007 Buchbesprechung: Manfred Schulz (Hrsg.: Entwicklungsträger in der DR Kongo. Entwicklungen in Politik, Wirtschaft, Religion, Zivilgesellschaft und Kultur (2007

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Peter Ay

    2009-05-01

    Full Text Available Review of the edited volume: Manfred Schulz (ed.: Entwicklungsträger in der DR Kongo. Entwicklungen in Politik, Wirtschaft, Religion, Zivilgesellschaft und Kultur, Wien: Lit-Verlag 2007(= Spektrum 100; Berliner Reihe zu Gesellschaft, Wirtschaft und Politik in Entwicklungsländern 2007, ISBN 978-3825804251,755 pages. Besprechung des Sammelbandes: Manfred Schulz (Hrsg.: Entwicklungsträger in der DR Kongo. Entwicklungen in Politik, Wirtschaft, Religion, Zivilgesellschaft und Kultur, Wien: Lit-Verlag 2007 (= Spektrum 100; Berliner Reihe zu Gesellschaft, Wirtschaft und Politik in Entwicklungsländern, ISBN 978-3825804251, 755 Seiten.

  19. "... durch List und den ganzen Inbegriff jener Künste, die die Nowehr dem Schwachen an die Händ gibt" : zur Denkfigur der Notwehr bei Kleist

    OpenAIRE

    Dönike, Martin

    2009-01-01

    Der Aufsatz widmet sich einem 1810 in Heinrich von Kleists Berliner Abendblättern erschienenen Distichon mit dem programmatischen Titel „Nothwehr“ und unternimmt es, die in den beiden Versen geschilderte Technik der Täuschung und Verstellung vor dem Hintergrund der französischen Besetzung Preußens zu deuten. Dabei zeigt sich, daß das Notwehr-Distichon nicht nur als Lektüreanweisung zur Entschlüsselung der in den Abendblättern abgedruckten, vermeintlich pro-französischen Nachrichten zu versteh...

  20. Die ästhetische Geburt selbstbefreiter Subjektivität: Hegels dreifache Theorie der klassischen Komödie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hebing Niklas

    2013-01-01

    Full Text Available Eine Theorie der antiken Komödie entwirft Hegel sowohl in seinem frühen Naturrechtsaufsatz, in der Phänomenologie des Geistes als auch in seinen Berliner Vorlesungen über die Ästhetik. In allen drei Ansätzen steht die Komödie in einer engen Beziehung auf die Tragödie und daher im Zusammenhang umfangreicher politischer, religions- und geschichtsphilosophischer Bestimmungen. In dieser Weise kontextualisiert, arbeitet der Aufsatz Hegels Begriff der dramatischen Gattung des Komischen vor dem Hintergrund der allgemeinen geistphilosophischen Kategorien Sittlichkeit und Substantialität als Ende der klassischen Kunst und zugleich als Entstehung der modernen Subjektivität in ihrer freien Selbstbezüglichkeit heraus. Dabei wird immerzu gefragt, wie die absolutgeistigen Entwicklungen auf dem Gebiet des Ästhetischen objektivgeistige Entwicklungen im Bereich von Staat und Gesellschaft, etwa den in der Komödie bewusst werdenden Untergang des Weltzustands der Polis, aufgreifen und reflektieren. Nicht zuletzt die werkgeschichtliche Dimension von der frühen Position Hegels zum reifen System gibt Aufschluss darüber, dass die Komödienform eine ausgezeichnete Gestalt der Kunst ist, Fragen nach den geistphilosophischen Bruchlinien der Modernität zu verhandeln.

  1. Der "Bürgerkrieg in der Soziologie'"

    OpenAIRE

    Weyer, Johannes

    1986-01-01

    Die Entwicklungen in der Soziologie der Bundesrepublik nach dem Ende des Dritten Reiches werden dargestellt und kritisch beurteilt. Dabei stehen die Vorgänge um die Gründung der Deutschen Gesellschaft für Soziologie und um die Einflüsse der durch ihre Mitarbeit im Faschismus vorbelasteten Fachvertreter im Blickpunkt. Es wird nachgewiesen, daß in den 50er Jahren eine Soziologieprofession restauriert wurde, in der es nur wenige fortschrittliche, dafür aber zahlreiche konservative bis faschistis...

  2. [Recommendation for rehabilitation measures of elderly disabled patients by the medical service of hospital insurance in Berlin and Brandenburg].

    Science.gov (United States)

    Wolf, N; Matthesius, G

    1998-02-01

    According to the German Nursing Care insurance law (Pflegeversicherungsgesetz) experts of the Medical Advisory Board of the statutory sickness funds (Medizinischer Dienst der Krankenversicherung, MDK) must consider recommending rehabilitative measures for persons in need of nursing care. This study measures the proportion of proposed rehabilitative therapies (physiotherapy, ergotherapy, speech therapy) as well as clinical and non-clinical predictors for these recommendations. The study population of the cross-sectional study consisted of all persons aged 60 years and older in Berlin and Brandenburg for whom the MDK experts had diagnosed a need for nursing care (stages I to III) by means of home visits in the second half of 1995. Data on recommendations and potential predictors were taken from the expert records. Recommendation rates were 6.6% (physiotherapy), 0.7% (ergotherapy) and 0.8% (speech therapy) respectively, for Berlin and Brandenburg taken together. While clinical variables (impairments and disabilities) had a considerable impact on the recommendations, also non-clinical variations were noted. Physiotherapy recommendation rates differed 3-fold by region (Brandenburg: 10.3%; Berlin: 3.4%). Variations also existed for age (60-70 years: 10.7%; > 90 years: 2.5%) and the presence of a professional care institution (present: 8.6%; not present: 5.4%). The strongest effect had an already existing prescription of physiotherapy from the patient's physician (current physiotherapy: 23.5%, no current physiotherapy: 4.6%). Multiple logistic regression demonstrated that these variables had independent effects after accounting for their overlapping influences and clinical characteristics. Variations of physiotherapy recommendation rates were also found for profession of the MDK experts (physician: 5.9%; nurse: 9.2%; physician and nurse together: 7%), but the effects were only partially independent. The observed low rates of recommended physiotherapy, ergotherapy and

  3. [Jörg Zägel (in Zusammenarbeit mit Reiner Steinweg). Vergangenheitsdiskurse in der Ostseeregion. Bd. 1. Auseinandersetzungen in den nordischen Staaten über Krieg. Völkermord, Diktatur, Besatzung und Vertreibung; B. 2 : Die Sicht auf Krieg, Diktat

    Index Scriptorium Estoniae

    Hecker-Stampehl, Jan

    2011-01-01

    Arvustus : Jörg Zägel (in Zusammenarbeit mit Reiner Steinweg). Vergangenheitsdiskurse in der Ostseeregion. Bd. 1. Auseinandersetzungen in den nordischen Staaten über Krieg. Völkermord, Diktatur, Besatzung und Vertreibung. Berlin : LIT Verlag, 2007. (Kieler Schriften zur Friedenswissenschaft. 14); Bd. 2 : Die Sicht auf Krieg, Diktatur, Völkermord, Besatsung und Vertreibung in Russland, Polen und den baltischen Staaten. Berlin: Lit Verlag, 2007. (Kieler Schriften zur Friedenswissenschaft. 15)

  4. Aktuelle Forschungsfragen der Phraseodidaktik

    DEFF Research Database (Denmark)

    Hallsteinsdóttir, Erla

    2010-01-01

    Phraseologismen für Lernerwörterbücher und Lehrwerke in der Muttersprache und in der Fremdsprache, die Identifizierung und Beschreibung spezieller Problemfelder im Bezug auf die phraseologische Kompetenz in der Muttersprache und in der Fremdsprache, phraseologische Kompetenz und Übersetzungskompetenz...

  5. Der Freikolbenlineargenerator FKLG

    OpenAIRE

    Gräf, Markus

    2005-01-01

    Ein Freikolbenmotor ist ein Hubkolbenmotor, der vom Zwanglauf der Kurbelwelle befreit ist. In Verbindung mit einem Lineargenerator, der die Bewegungsenergie des Kolbens direkt mit hohem Wirkungsgrad in elektrischen Strom umwandelt, ergibt sich eine kompakte Stromerzeugungseinheit. Die Freiheitsgrade eines Freikolbenlineargenerators (FKLG) - variabler Hub - variable Verdichtung - variable Kolbengeschwindigkeit öffnen neue Möglichkeiten zur Gestaltung der Verbrennung und...

  6. Rupprech Rohr, Einführung in das Studium der Romanistik, Erich Schmidt Verlag, Berlin, 1964

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Žarko Muljačić

    2016-02-01

    Full Text Available U poslijeratno doba opaža se posvuda potreba da se studentima filoloških disciplina pruže upu te u struku koju su izabrali pa sli se tako i za pojedine romanske jezike i književnosti, i za romanistiku u cjelini pojavili u mnogim zemljama gel.je se ti predmeti uče i raznovrsni priručnici. Svima je cilj da, uz živu riječ nastavnika gornji o toj problematici nerijetko drže posebne kolegije, pomognu početnicima da se snadju u mnoštvu udžbenika i drugih knjiga te golemog broja znanstvenih priloga što izlaze u sve brojnijim časopisima u Evropi i van nje. Ako se zna da je preosjek znanja što ga tj.onose abiturijenti na ovom sektru opčenito niži nego prije tata, onda je shvatljivo da su neki autori takvih priručnika osjetili potrebu da svojim čitateljima pruže nešto više od šturih bibliografskih podataka. Stoga su mnoga djela preraslasažete, i te kako dobrodošle uvode u pojedine znanstvene discipline i njihove dijelove.

  7. Parkways und Freeways in der Bestimmung der Landschaft der Amerikanischen Grossstaedte. Der Fall Boston.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Massimo Maria Brignoli

    2012-08-01

    Full Text Available Die Tradition der amerikanischen Landschaftarchitektur hatt aus Boston ein Planungsexperiment gemacht. Das Emerald Necklace, eine echte Ikone der Landschaftsarchitektur, bezeugt immer noch wirkungsvoll, wie die Landschaftsplanung die Struktur moderner Grossstaedte mit Raum zum wohnen staerken kann. Heute muss die Stadt mit ihren von der Central Artery hervorgerufenen Wunden fertigwerden, mit Risultaten, die wahrscheinlich nicht der Groesse ihrer Geschichte entsprechen. Der teilweise Erfolg der Rose Kennedy Greenway macht die Notwendigkeit klar, die Regelung fuer die Planung der offenen Gebiete neu zu bestimmen.

  8. Nachtrag: Liberalisierung der Wasserversorgung

    OpenAIRE

    Alfred Tacke

    2001-01-01

    Ergänzend zu dem im ifo Schnelldienst 14/2001 diskutierten Thema "Liberalisierung der Wasserversorgung - soll das letzte Versorgungsmonopol in Deutschland fallen?" stellt Dr. Alfred Tacke, Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, den Standpunkt der Bundesregierung vor. Da vor dem Hintergrund der Herstellung des Binnenmarktes in Europa und der Globalisierung der Wirtschaft auch die deutschen Wasserversorger zunehmend unter einem starken Anpassungs- und Effizienzdruck...

  9. Berlin Access: an initiative of Berlin SMEs and Fraunhofer-HHI for new FTTH technologies

    Science.gov (United States)

    Döldissen, Walter; Keil, Norbert; Möhrle, Martin; Schlaak, Wolfgang; Yao, Huihai; Zawadzki, Crispin

    2006-07-01

    "Berlin Access", a regional R&D project carried out by six companies and Heinrich Hertz Institute, Fraunhofer Society, is geared towards low cost solutions for fibre access network architectures (PON and CWDM-PON), ONU transceivers, and passive fibre components. Close communication with system manufacturers, non-incumbent carriers, and a city services supplier implementing a local FTTH network supports orientation towards market demands. In this paper we report on a new FTTH transceiver based on an all-polymer PLC motherboard. The waveguides exhibit high transmission, strong optical confinement, and large operation temperature range. Low loss passively adjusted fibre/PLC coupling is achieved by employing a waveguide taper. Downstream/upstream wavelength separation is accomplished by a directional coupler, or, alternatively, a thin film filter inserted into the input/output waveguide (the latter approach also allowing for the provisioning of an overlay broadcasting channel). The horizontal-cavity surface-emitting laser diode, the pin-photodiode (equipped with a thin film filter for improved crosstalk suppression), and the monitor diode are all flip-chip surface mounted; the light being coupled via 45° waveguide mirrors. Chip mounting can be done with a commercial fineplacer using semi-active automatic alignment. Micro-strip lines with impedances adapted to both laser and photodiode are fabricated on the basis of the PLC films. The polymer motherboard integration scheme offers compact transceiver optical subassemblies and lends itself favourably to highly automized, low cost manufacturing with high yield. Extended functionalities like loss of light alarm or concepts for colourless CWDM ONUs can be easily realized with this concept.

  10. Max Eitingon's rise and decline: the Berlin years.

    Science.gov (United States)

    Schröter, Michael

    2015-01-01

    Max Eitingon's main achievement was the foundation of the Berlin psychoanalytic Poliklinik that served both as an outpatient center and a training institute. Another area of his responsibility was the Verlag, the International Psychoanalytic Press. By 1926, he occupied several leading positions, including presidency of the International Psychoanalytical Association and editorship of the major psychoanalytic journal of the time. The basis of his power was his personal relationship with Freud, as well as his monetary wealth, which he put into the service of the Freudian cause. By 1932, he had suffered an overall setback, however, with the Berlin Institute losing its best teachers, the Verlag barely escaping bankruptcy, and the journal's editorship returning to Vienna. PMID:25619367

  11. Giving back: activist research with undocumented migrants in Berlin.

    Science.gov (United States)

    Huschke, Susann

    2015-01-01

    In this article, I draw on my doctoral field work in Berlin (2008-2010), on the illness experiences of undocumented Latin American labor migrants, and on my work as an activist for the Berlin-based nongovernmental organization Medibüro, an anti-racist migrant health organization. I highlight how my attempts to 'give back,' and the various forms of engagements and commitments that resulted from it, shaped my relationships with actors in the field, the data I gathered, and the analytical framework I employed. I offer solutions on how to address these (unintended) effects of activism, and highlight the unique potential of activist research in regard to the forms of data available to the researcher and in gaining and retaining field access. By probing into some of its concrete methodological and analytical implications, I explore how to do activist research.

  12. Giving back: activist research with undocumented migrants in Berlin.

    Science.gov (United States)

    Huschke, Susann

    2015-01-01

    In this article, I draw on my doctoral field work in Berlin (2008-2010), on the illness experiences of undocumented Latin American labor migrants, and on my work as an activist for the Berlin-based nongovernmental organization Medibüro, an anti-racist migrant health organization. I highlight how my attempts to 'give back,' and the various forms of engagements and commitments that resulted from it, shaped my relationships with actors in the field, the data I gathered, and the analytical framework I employed. I offer solutions on how to address these (unintended) effects of activism, and highlight the unique potential of activist research in regard to the forms of data available to the researcher and in gaining and retaining field access. By probing into some of its concrete methodological and analytical implications, I explore how to do activist research. PMID:25084824

  13. Editorial: Visuelle Methoden in der Forschung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Horst Niesyto

    2005-06-01

    systematisch die Möglichkeiten visueller Forschung und konzentriert sich dabei auf das Medium Fotografie in ethnografischen Kontexten. Im Mittelpunkt steht das Konzept der «photo elicitation», das unter verschiedensten Labels seit langem vor allem in der Visuellen Soziologie eingesetzt wird. Der methodische Reiz liegt insbesondere in den Möglichkeiten, «räumliche Elemente einer Bildsprache mit den verzeitlichten und chronologisch aufgebauten narrativen ‹Geschichten› derjenigen, die fotografiert haben, zu verknüpfen» (MOSER. Diese Möglichkeiten werden am Beispiel von Kinderzimmer-Fotografie und Fotoberichten aus einem Züricher Migrationsprojekt konkretisiert. 2. Die Reflexion methodischer Möglichkeiten, visuelle Ausdrucksformen und Aneignungsprozesse adäquat zu dokumentieren, zu beschreiben und zu analysieren GEORG PEEZ (Universität Duisburg-Essen rückt im Beitrag «Im Foto ist alles gleichzeitig» die Frage ins Zentrum, wie sich die Simultaneität einer Fotografie und die Sequenzialität eines sprachlichen Textes aufeinander beziehen lassen. Er setzt sich mit verschiedenen Verfahren auseinander, die darauf abzielen, Bilder – insbesondere Fotografien – sequentiell zu erschliessen, um sie einer sprachlichen Interpretation zugänglich zu machen. Unter Bezug auf die Aufzeichnungsmöglichkeit visueller Abtastbewegungen, wie sie seit geraumer Zeit in der Neuropsychologie, der Medienwirkungs- und der Medienmarktforschung praktiziert werden, sieht PEEZ in Anlehnung an den Soziologen THOMAS LOER methodische Anschlussmöglichkeiten für eine objektiv hermeneutische Bildanalyse (sukzessive Erschliessung von Bildräumen, Ermittlung «ikonischer Pfade» im Bild. Auch ULRIKE STUTZ (Kunstpädagogin, Berlin geht es in dem Beitrag über «Ästhetische Annäherungen an Bilder in der qualitativen empirischen Forschung» um das Wechselspiel von Wahrnehmung und begrifflicher Verarbeitung, insbesondere unter Einbeziehung von ästhetischem Handeln. Ausgehend von einer

  14. Editorial: Visuelle Methoden in der Forschung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Horst Niesyto

    2005-06-01

    systematisch die Möglichkeiten visueller Forschung und konzentriert sich dabei auf das Medium Fotografie in ethnografischen Kontexten. Im Mittelpunkt steht das Konzept der «photo elicitation», das unter verschiedensten Labels seit langem vor allem in der Visuellen Soziologie eingesetzt wird. Der methodische Reiz liegt insbesondere in den Möglichkeiten, «räumliche Elemente einer Bildsprache mit den verzeitlichten und chronologisch aufgebauten narrativen ‹Geschichten› derjenigen, die fotografiert haben, zu verknüpfen» (MOSER. Diese Möglichkeiten werden am Beispiel von Kinderzimmer-Fotografie und Fotoberichten aus einem Züricher Migrationsprojekt konkretisiert. 2. Die Reflexion methodischer Möglichkeiten, visuelle Ausdrucksformen und Aneignungsprozesse adäquat zu dokumentieren, zu beschreiben und zu analysieren GEORG PEEZ (Universität Duisburg-Essen rückt im Beitrag «Im Foto ist alles gleichzeitig» die Frage ins Zentrum, wie sich die Simultaneität einer Fotografie und die Sequenzialität eines sprachlichen Textes aufeinander beziehen lassen. Er setzt sich mit verschiedenen Verfahren auseinander, die darauf abzielen, Bilder – insbesondere Fotografien – sequentiell zu erschliessen, um sie einer sprachlichen Interpretation zugänglich zu machen. Unter Bezug auf die Aufzeichnungsmöglichkeit visueller Abtastbewegungen, wie sie seit geraumer Zeit in der Neuropsychologie, der Medienwirkungs- und der Medienmarktforschung praktiziert werden, sieht PEEZ in Anlehnung an den Soziologen THOMAS LOER methodische Anschlussmöglichkeiten für eine objektiv hermeneutische Bildanalyse (sukzessive Erschliessung von Bildräumen, Ermittlung «ikonischer Pfade» im Bild. Auch ULRIKE STUTZ (Kunstpädagogin, Berlin geht es in dem Beitrag über «Ästhetische Annäherungen an Bilder in der qualitativen empirischen Forschung» um das Wechselspiel von Wahrnehmung und begrifflicher Verarbeitung, insbesondere unter Einbeziehung von ästhetischem Handeln. Ausgehend von einer

  15. Schusstodesfälle im Land Berlin von 2000 - 2009

    OpenAIRE

    Fricke, Alexander

    2015-01-01

    Background: Fatal firearm injuries represent a small fraction of forensic autopsy routine but are subject to major media attention. Material and methods: We present a retrospective study of firearm-related deaths in Berlin from 2000 to 2009. The Data analysis focused on forensic and demographic characteristics and their interference, and also survival time in gunshot injuries was analyzed. Results: We evaluated 332 deaths due to fire-arm injuries. 90% were male, the mean age ...

  16. Winner Picking in Urban Revitalization Policies: Empirical Evidence from Berlin

    OpenAIRE

    Richter, Felix

    2014-01-01

    Urban revitalization programs are widespread used but empirically understudied place-based policy instruments which attract increasing attention in recent years. This study adds to the existing literature by evaluating the selection process which led to the designation of a set of five urban revitalization areas in Berlin, Germany in the beginning of 2010. Moreover, the study addresses the question whether the choice of the location of potential urban revitalization areas is influenced by a w...

  17. Fluorine prescribing practice of paediatricians in Berlin, Germany

    OpenAIRE

    Mittelsdorf, Arlette

    2010-01-01

    The subject of this study was to find out about paediatricians' approach towards fluoride within the municipal area of Berlin, Germany. For this purpose, an anonymous questionnaire consisting of 14 questions had been mailed; it was answered by a total number of 33 paediatricians. Basically, the survey indicates that they all prescribe fluorine in tablet form, but they differ about initiation and duration. About 30% prescribe fluorine between the age of 30 days and 6 years. All of ...

  18. Stellenwert der laparoskopischen Vaginosakropexie in der Therapie der Beckenbodensenkung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Corvin S

    2010-01-01

    Full Text Available Die Vaginosakropexie stellt ein etabliertes Operationsverfahren in der Therapie der Beckenbodensenkung dar. Im Bestreben, die Invasivität des Verfahrens zu reduzieren, wurde mittlerweile der laparoskopische Zugangsweg etabliert. Bislang unterzogen sich an unseren Abteilungen 33 Patientinnen mit Beckenbodensenkung einer laparoskopischen Vaginosakropexie. Bei 46 % der Patientinnen waren bereits früher operative Eingriffe im Beckenbereich durchgeführt worden. Die mittlere OP-Dauer betrug 132 ± 15 min. bei einer postoperativen Krankenhausverweildauer von 3–8 Tagen. In 2 Fällen musste wegen ausgedehnter abdomineller Verwachsungen zur offenen Operation konvertiert werden. Bei einer Patientin mit narbig fixierter Vagina nach Strahlentherapie bei Vulva-Karzinom konnte der Deszensus mit der beschriebenen Technik nicht beseitigt werden. In allen anderen Fällen waren die Prolaps-Symptome postoperativ beseitigt oder zumindest gebessert. Bei einer Nachbeobachtungszeit von 3–33 Monaten konnte bisher weder ein Rezidiv noch eine Netzarrosion oder eine De-novo-Harninkontinenz beobachtet werden. Die vorliegenden Daten demonstrieren, dass die laparoskopische Vaginosakropexie ein sicheres und effektives minimalinvasives Verfahren in der Therapie der Beckenbodensenkung darstellt. Es sind jedoch weitere Studien notwendig, um die Effektivität dieser Operationsmethoden auch im Langzeitverlauf zu evaluieren.

  19. Kosmische Katastrophen und der Ursprung der Religion.

    Science.gov (United States)

    Hoyle, F.

    This book is a German translation, by V. Delavre, from the English original "The origin of the Universe and the origin of religion", published in 1993. Contents: E. Sens: Die unterbrochene Musikstunde. Einleitung zur deutschen Ausgabe. C. Ryskamp: Einführung. R. N. Anshen: Vorwort. F. Hoyle: Kosmische Katastrophen und der Ursprung der Religion - Die Folgen der Respektabilität; Eiszeiten und Kometen; Die allgemeine Situation in den Nacheiszeiten; Kometen und der Ursprung der Religionen; Der Übergang zu Mittelalter und Neuzeit. Diskussionsbeiträge: Ruth Nanda Anshen, Freeman Dyson, Paul Oscar Kristeller, John Archibald Wheeler, James Schwartz, Roger Shinn, Milton Gatch, Philip Solomon, Norman Newell. F. Hoyle: Schlußwort. A. Tollmann: Nachwort zur deutschen Ausgabe.

  20. Bildgebung in der Neuroonkologie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Asenbaum S

    2009-01-01

    Full Text Available Sowohl radiologische als auch nuklearmedizinische Verfahren haben einen hohen Stellenwert in der Neuroonkologie. Neben der konventionellen Magnetresonanztomographie (MRT und der Magnetresonanzspektroskopie (MRS werden zunehmend funktionelle Verfahren in der MRT eingesetzt: die perfusions- und die diffusionsgewichtete MR-Bildgebung. Die Positronenemissionstomographie (PET dient in erster Linie der Bestimmung des Glukosestoffwechsels bzw. der Aminosäurenaufnahme im Tumor. Durch gezielte Verknüpfung aller bildgebenden Modalitäten sollte es möglich sein, eine verbesserte Aussagekraft bezüglich Diagnose, Prognose oder Therapieansprechen bei Hirntumoren zu erzielen.

  1. Anwendung der Elektrochromatographie in der thermischen Verfahrenstechnik

    OpenAIRE

    Schneider, Thomas

    2007-01-01

    Ziel der vorliegenden Arbeit ist die Untersuchung der Fragestellung, in welcher Größenordnung Trennungen nach dem Prinzip der Elektrochromatographie durchgeführt werden können. Die Erhöhung der Durchmesser elektrochromatographischer Säulen ist dabei durch den Eintrag Joule'scher Wärme und die resultierenden Temperaturfelder begrenzt. In den experimentellen Untersuchungen, die in dieser Arbeit an Systemen im analytischen Maßstab durchgeführt werden, wird zunächst für eine gegebene stationäre P...

  2. Die Bedeutung der Laien in der Notfallversorgung

    OpenAIRE

    Garms-Homolová, Vjenka; Schaeffer, Doris

    1987-01-01

    Die Bedeutung der Laienhilfe für die Notfallversorgung steigt. Die Laienintervention am Notfallort ist eine der zentralen Determinanten für die Effektivität professioneller Rettungsdienste. Es ist jedoch erforderlich, die Handlungsbereitschaft von Laien in Notfallsituationen zu erhöhen. Dies und auch epidemiologische Fakten sprechen für die Veränderung der Aufklärungs- und Ausbildungskonzepte. Zu den vorrangigen Aufgaben gehört die Lösung der Frage, wie die Bevölkerungsgruppen erreicht werden...

  3. Mirko Schönfeldt, Die sprachliche und kulturelle Minderheit der Samen in Norwegen unter besonderer Berücksichtigung des rechtlichen Schutzregimes [rezensiert von] Gudrun Meyer

    OpenAIRE

    Meyer, Gudrun

    2009-01-01

    Rezensiertes Werk: Schönfeldt, Mirko Die sprachliche und kulturelle Minderheit der Samen in Norwegen unter besonderer Berücksichtigung des rechtlichen Schutzregimes. - Berlin : Duncker & Humblot. - 2007. - 335 S. - (Schriften zum Völkerrecht ; 170) Zugl.: Hamburg, Univ., Diss., 2006 ISBN: 978-3-428-12381-0

  4. How to express mental health problems: Turkish immigrants in Berlin compared to native Germans in Berlin and Turks in Istanbul.

    Science.gov (United States)

    Vardar, A; Kluge, U; Penka, S

    2012-06-01

    The paper explores expressions used by Turkish immigrants in Berlin to delineate psychiatric illnesses and psychological problems. These are compared to expressions used by native Germans in Berlin and Turks in Istanbul to assess possible cultural differences in articulating mental disorders. For this purpose, results of a Free Listing carried out with the three above mentioned groups are presented. The data suggest that relevant items which are connected to mental health issues vary between the groups as well as within the groups, thus showing dependency on factors such as education. For the group of Turkish immigrants the data further suggest that this group connects psychic stress to family problems. Concerning help seeking, Turkish immigrants, like members of the other groups, mention professional psychological/psychiatric help as useful for solving mental health problems.

  5. Transgenerationale Wertevermittlung in der Familie

    DEFF Research Database (Denmark)

    Demuth, Carolin

    2013-01-01

    Der vorliegende Beitrag geht der Frage nach, inwiefern sich in den biografisch-narrativen Konstruktionen junger Erwachsener transgenerationale Aspekte der Identifizierung bzw. Abgrenzung zu den Wertevorstellungen der Ursprungsfamilie finden lassen. Besonderes Augenmerk liegt hierbei auf den...

  6. DIE BEHANDLUNG DER DEFEKTARTHROPATHIE MIT DER INVERSEN SCHULTERPROTHESE – LANGZEITERGEBNISSE

    OpenAIRE

    Walter, Willibald

    2013-01-01

    Die Langzeitergebnisse nach Implantation der Deltaprothese sind in der Gruppe der Defektarthropathie unabhängig von ihrer Ätiopathogenese als ermutigend zu bezeichnen. Als Hauptindikation gelten sämtliche Krankheitsbilder, bei denen die Destruktion bzw. Degeneration der Gelenkpartner von einer massiven, nicht rekonstruierbaren und pathomechanisch relevanten Rotatorenmanschetten-Defektsituation begleitet wird. Das Prinzip der inversen Schulterendoprothese beruht auf der Wiederherstellung ei...

  7. [From traditional to modern hospital--from Paris to Berlin].

    Science.gov (United States)

    Murken, Axel Hinrich

    Discussions about the modernisation and reform of the Hôtel Dieu in Paris concerning the catastrophic fire of 1772 there were followed very closely in Prussia and other German countries, though for a long time this had only slight consequences for modernising developments in the hospitals of Berlin or other administrative capitals of Germany. In contrast to this, the Hôpital Lariboisière was praised as a model example in Germany soon after its completion in 1854 after the pre-revolutionary Parisian plans, was imitated in Berlin twenty years later. It must be added that in Prussia great importance was attached to stricter requirements for hygiene and ventilation than in Paris. This was clearly demonstrated barely in the construction of the pavilionhospital in Berlin-Friedrichshain (1868-1874) with an extremely decentralized layout. It was not until two generations later with the completion of the municipal hospital Westend in Charlottenburg (1904-1907), a suburb of Berlin, that a slightly modified "Lariboisière" in the Wilheminian brick Baroque style was built. Similarily the acceptance of high-rise construction was, compared with Paris, considerably delayed on the German hospital scene. Whereas in the USA and France plans had been made for high-rise hospitals from the 1920s on and realized by 1935, as with the Hôpital Beaujon in Paris (1932-1935), there were fundamental reservations about them in Germany. As a result, this conception of the structure, with an effective concentration of inpatient care in towers together with separate low-rise buildings for functions such as treatment and diagnosis, only gradually gained acceptance in Germany at the end of the 1960s. On the other hand, German architects such as Hermann Distel (1875-1946) or Ernst Kopp (1890-1962), had already, indeed before the Second World War, promoted the high-rise type for inpatient care on theoretical grounds. In addition, two hospitals providing medical care within in Berlin, Martin

  8. Der Klumpfuß

    OpenAIRE

    von Pfister, Lorenz Marius Johannes

    2014-01-01

    Der operierte idiopathische Klumpfuß weist dynamische Entwicklungsprozesse während des Wachstums auf, die dem Gesunden ähneln, ausgehend von einem schlechteren Ausgangsniveau, ohne wesentliche Verschlechterung. Anhand von MRT-Bildern fand sich ein stark reduziertes Gesamtmuskelvolumen der Klumpfußwade. Die Fußmorphologie bzw. Funktionseinschränkungen im Sprunggelenk des Klumpfußes korrelierten mit Muskelvolumendefiziten der Wade. Am stärksten davon betroffen waren der M. tibialis posterior un...

  9. Architekturzeichnungen der deutschen Renaissance

    OpenAIRE

    Fitzner, Sebastian

    2013-01-01

    Architekturzeichnungen sind nicht nur Medien zur Planung und Visualisierung von Architektur, sondern bedeutende Quellen historischer Entwurfstheorien, Entwurfspraktiken und Wissensproduktion. Während italienische Architekturzeichnungen etablierte Quellen der Renaissanceforschung sind, wird hier erstmals der Blick auf bislang vernachlässigte Zeichnungen der ›deutschen Renaissance‹ gelegt. Die vorliegende Studie untersucht sowohl die zeichnerischen Darstellungstechniken und Theorien als auch ih...

  10. Grundlagen der Mechatronik

    Science.gov (United States)

    Roddeck, Werner

    Der Begriff Mechatronik ist ein Kunstwort, welches durch Eindeutschung des englischen Wortes "Mechatronics“ entstanden ist. Dieses ist wiederum eine Zusammenziehung der englischen Bezeichnungen für "Mechanics“ (Maschinenbau) und "Electronics“ (Elektrotechnik). Der Begriff wurde durch einen japanischen Ingenieur 1969 geprägt und durch eine japanische Firma bis 1972 als Warenzeichen gehalten.

  11. S-shaped bifurcation curves for logistic growth and weak Allee effect growth models with grazing on an interior patch

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dagny Butler

    2013-10-01

    Full Text Available We study the positive solutions to the steady state reaction diffusion equations with Dirichlet boundary conditions of the form $$displaylines{ -u''= cases{ lambda[u - frac{1}{K}u^2 - c frac{u^2}{1+u^2}], & $x in (L,1-L$,cr lambda[u - frac{1}{K}u^2], & $x in (0,Lcup(1-L,1$, } cr u(0=0, quad u(1=0 }$$ and displaylines{ -u''= cases{ lambda[u(u+1(b-u - c frac{u^2}{1+u^2}], & $x in (L,1-L$, cr lambda[u(u+1(b-u], & $x in (0,Lcup(1-L,1$, } cr u(0=0,quad u(1=0. }$$ Here, $lambda, b, c, K, L$ are positive constants with 0Allee effect with grazing. In both cases, u is the population density, $1/lambda$ is the diffusion coefficient, and c is the maximum grazing rate. These models correspond to the case of symmetric grazing on an interior region. Our goal is to study the existence of positive solutions. Previous studies when the grazing was throughout the domain resulted in S-shaped bifurcation curves for certain parameter ranges. Here, we show that such S-shaped bifurcations occur even if the grazing is confined to the interior. We discuss the results via a modified quadrature method and Mathematica computations.

  12. Stellenwert der Brachytherapie in der postoperativen Behandlung des Zervixkarzinoms

    OpenAIRE

    Emran, Johanna

    2012-01-01

    Das invasive Zervixkarzinom nimmt in der weltweiten Todesursachenstatistik der gynäkologischen Malignome einen hohen Rang ein, mit einer Sterblichkeit von über 60 Prozent. Die Entscheidung zur adäquaten Therapie beim Zervixkarzinom wird je nach Befund und Risikoprofil der Patientin getroffen. Therapiemöglichkeiten bestehen in der Operation, der Radiotherapie und/oder der Radiochemotherapie. Im Zeitraum von 01.01.1990 bis 31.12.2003 wurden 56 Patientinnen mit der Diagnose eines invasiven Zervi...

  13. Grundprinzipien der existenziellen Psychotherapie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Längle A

    2015-01-01

    Full Text Available Die existenzielle Psychotherapie hat mit der humanistischen Psychotherapie zentrale Themen gemeinsam: personale Freiheit, Verantwortung, Sinnsuche, Authentizität. Die therapeutische Vorgangsweise ist primär phänomenologisch, d. h. auf den Einzelnen und die Einmaligkeit der Situation ausgerichtet. Begegnung der Person und Interesse an dem, was sie bewegt, steht vor der Anwendung von allgemeinen Techniken. Damit kommt die Person mit ihrer zentralen Fähigkeit, das für sie Wesentliche zu erfassen und der Entscheidung zuzuführen, in den Mittelpunkt des Geschehens. Das Auffinden der inneren Zustimmung zu dem, was man tut oder unterlässt, gilt als zentral in der Vorgangsweise der existenziellen Psychotherapie. So liegt das Interesse weniger in der Symptomfreiheit als im Erreichen persönlicher Erfüllung im Leben. Die Therapie beginnt darum meist mit der Arbeit an der Annahme, am Verstehen und an der Stellungnahme zu den Problemen und Erfahrungen, die das Leid verursachen. Diese dialogische Haltung ist auch bei chronischen Krankheiten von grundlegender Bedeutung. Psychische Störungen bzw. Krankheiten wirken sich hemmend auf den Vollzug dieser Fähigkeiten der authentischen Person aus, mit Auswirkungen vor allem auf die Qualität des (inneren und äußeren Dialogs. Dadurch entsteht neben dem spezifischen Leiden, das Bezug auf die jeweils gestörte existenzielle Struktur nimmt, ein Mangel an innerer Erfüllung im Leben, der als existenzielles Hauptsymptom gilt. Dem erfüllenden Dialog geht eine Offenheit des Menschen voraus, in der er sich vom Leben und von der Lebenssituation befragen lässt hinsichtlich dessen, was seine geeignete Antwort auf die Situation wäre. Nicht ausreichend gelebte Pflege und Sorge um die Grundstrukturen der Existenz wirken sich hemmend auf die Voraussetzungen für erfüllendes Leben aus: auf die personalen Fähigkeiten der Wahrnehmung, des Fühlens, Entscheidens und sich mit den Kontexten Abstimmens. Ein verminderter

  14. Der Preis des Reiches

    OpenAIRE

    Wilker, Julia

    2015-01-01

    Wie schon die meisten hellenistischen Könige zeichneten sich auch die römischen Klientelherrscher in der Zeit des frühen Prinzipat durch Stitungen und Spenden an Städte, Gemeinden und Heiligtümer außerhalb ihrer eigenen Herrschatsgebiete aus. Jedoch zeigt eine genauere Analyse der Stitungsempfänger, der Verteilung und Art ihrer Gaben, dass es bei der euergetischen Praxis der Klientelherrscher nicht um eine einfach Imitation oder Fortsetzung überlebter monarchischer Traditionen ging, sond...

  15. "Aufbrechen" der Soziologie

    OpenAIRE

    Karlheim, Christoph; Moser, Sebastian J.

    2006-01-01

    Der vorliegende Aufsatz entstand im Rahmen des Soziologischen-Theorie-Treffs einer Gruppe von Studierenden aus Bielefeld, die sich gründete, um auch außerhalb der Universität eine Plattform für Diskussionen über das Soziologie-Studium und fachbezogene Fragen zu haben. Auf dem diesjährigen Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (2006) vertritt die Gruppe eine studentische Sichtweise auf das Fach Soziologie. Der vorliegende Aufsatz beschäftigt sich, ausgehend von der allgemeinen Erf...

  16. Talcott Parsons - Probleme der Theoriekonstruktion

    OpenAIRE

    Habermas, Jürgen

    1980-01-01

    Der Verfasser behandelt das theoretische Werk Talcott Parsons unter dem Aspekt der 'Paradigmakonkurrenz zwischen Handlungs- und Systemtheorie'. Er stellt zunächst den Prozeß der 'Entmischung' der beiden Paradigmen in der sozialwissenschaftlichen Theorieentwicklung seit Marx dar. Die Darlegung der Entwicklung von Parsons' Theorie beginnt mit einem frühen (1937) handlungstheoretischen Entwurf, der einen 'voluntaristischen Handlungsbegriff' und einen 'normativistischen Ordnungsbegriff' kombinier...

  17. Der Messias der Neo-Barbarei

    OpenAIRE

    Stiglegger, Marcus

    2010-01-01

    Erfahren Sie im vierten und letzten Teil das Endergebnis von Marcus Stigleggers spannender Analyse zur filmischen Konstruktion von Ikonen - und lernen Sie den fleischgewordenen Rachegott aus der Steiermark näher kennen. Eine Ikone des Kinos der 80er Jahre ist zweifellos "hardbody" Arnold Schwarzenegger, der sich endgültig durch seine physische Präsenz in John Milius´ epischem Fantasy-Film "Conan the Barbarian" als Hollywood-Star etabliert hatte. Zuvor war er in den USA bereits als role model ...

  18. Biomorphologische und Umwelt Arten der Gattung Marribium L., der Familie der Lamiaceae Lindl., Weit verbreitet in der Flora der Autonomen Republik Nachitschewan

    OpenAIRE

    Alekperow Ramiz

    2015-01-01

    (Lamiaceae Lindl) Dieser Beitrag stellt biomorphologische, Umwelteigenschaften, Lebensraumtypen und die Perspektiven der zur Gattung Marrubium L., Familie der Lippenblütler gehörenden Arten, gemeinsame in der Flora der Autonomen Republik Nachitschewan.

  19. Meta Isæus-Berlin på Skissernas museum / Meta Isæus-Berlin at Skissernas museum

    OpenAIRE

    Weimarck, Torsten

    2006-01-01

    Meta Isæus-Berlin at Skissernas museum Many visitors will surely remember Ett vattenhem (A Water Home), five strikingly ambiguous furnished rooms set out on a low podium in the middle of the main walkway at the Bo01 Housing Fair in Malmö in 2001. The Hall and the Bathroom, at opposite ends of the long and narrow, windowless pavilion, were open to the world and visible from outside. The Bathroom was probably the part of the installation that received most attention; an open room...

  20. Pre-study on the Berlin-Budapest high-speed rail link; Hochgeschwindigkeitsverkehr: Vorstudie zur Strecke Berlin-Budapest

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fengler, W.; Stehle, J. [TU Dresden (Germany). Fakultaet Verkehrswissenschaften ' ' Friedrich List' ' ; Schach, R. [TU Dresden (Germany). Fakultaet Bauingenieurwesen; Stephan, A. [Inst. fuer Bahntechnik GmbH, Dresden/Berlin (Germany)

    2008-07-01

    In a pre-study, the Government of the State of Saxony commissioned a comparison between wheel/rail and maglev technology for high-speed operations on the northern section of the pan-European Corridor IV. From the holistic perspective of the business evaluation and the expected economic impact, it can be concluded that there is a case for establishing a guided high-speed link between Berlin and Budapest and that the plan should be pursued further. Teh pre-study showed that, taking a comprehensive view of investment and operational aspects, the Transrapid technology already stands comparison with wheel/rail technology. (orig.)

  1. 15th experts' conference of the Association for Environmental Law in Berlin. 15. Fachtagung der Gesellschaft fuer Umweltrecht e. V. in Berlin

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mayen, T.

    1992-05-15

    The experts' conference held in November 1991 showed that environmental law is undergoing a period of change especially as an 'Environmental Code' is to be created which will remove contradictions from environmental legislation and turn it into a logical interlinked set of laws. The necessary amendments of technical environmental laws will certainly have an far-reaching impact on substantive laws. Further issues: legal monitoring and control of flows of waste and residues; avoiding and recycling of residues, spatial problems of waste management, consequences of the EC regulation on the free access to environmental information. (HSCH).

  2. Martian Analogues Emissivity Spectra From the Berlin Emissivity Database (BED)

    Science.gov (United States)

    Maturilli, A.; Helbert, J.; Moroz, L.

    2006-12-01

    Remote sensing infrared spectroscopy is the principal field of investigation for planetary surfaces composition. Past, present and future missions to bodies in the solar system include in their payload instruments measuring the emerging radiation in the infrared range. For the interpretation of the measured data an emissivity spectral library of planetary analog materials is needed. The Berlin Emissivity Database (BED) currently contains emissivity spectra of plagioclase and potassium feldspars, low Ca and high Ca pyroxenes, olivine, elemental sulphur, and Martian analogue minerals, measured in the wavelength range from 7 to 22 microns as a function of particle size. For each sample we measured the spectra of four particle size separates ranging from 0 to 250 microns. The device we used is built at DLR (Berlin) and is coupled to a Fourier transform infrared spectrometer (Bruker IFS 88), purged with dry air and equipped with a cooled detector (MCT). All spectra were acquired with a spectral resolution of 4 cm-1. We present here the results of our analysis on well knew and characterized Martian analogue minerals: JSC Mars-1, Salten Skov, and Palagonite from Mauna Kea, Hawaii. We are currently working to upgrade our emissivity facility. A new spectrometer (Bruker VERTEX 80v) and new detectors will allow us to measure the emissivity of samples in the wavelength range from 1 to 50 microns, even in a vacuum environment.

  3. Operationalisierung der Anforderungen aus der ISO 26000

    OpenAIRE

    Gold, Fabian

    2013-01-01

    In der Norm DIN ISO 26000 (Leitfaden zur gesellschaftlichen Verantwortung) werden die Verantwortung von Organisationen "für die Auswirkungen ihrer Entscheidungen und Aktivitäten" auf Gesellschaft und Umwelt sowie Anforderungen zu transparentem und ethischem Verhalten für verantwortlich handelnde Organisationen in den Mittelpunkt gestellt. Die vorliegende Masterarbeit zeigt auf, wie sich die sieben Handlungsfelder aus der Norm DIN ISO 26000 operationalisieren lassen, und welche quantitative...

  4. Urban Migration and Koineization in the Development of the Berlin Urban Vernacular

    Science.gov (United States)

    Ehresmann, Todd M.

    2012-01-01

    The development of the Berlin urban vernacular during the late Early Modern and Industrial Period has been described in the literature in two primary ways: The first describes it as the result of the wholesale adoption of an autochthonous Upper Saxon dialect by a small and mobile urban elite in Berlin, who in turn imparted this newly-acquired…

  5. Dynamics of Sub-urbanisation - The Growing Periphery of the Metropolis. Berlin 1890 - 2000

    NARCIS (Netherlands)

    H. Reif (Heinz)

    2003-01-01

    textabstractWhat controls the secular process of sub-urbanisation of Berlin to garden and satellite cities and what were the effects? Through the massive retreat of its wealthy and academic bourgeoisie from the centre, Berlin became a bipolar city. On this side of the "railway ring", stood the "ston

  6. Stellenwert der Reserveantihypertensiva

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dückelmann C

    2006-01-01

    Full Text Available Um den nach den aktuellen Richtlinien der Österreichischen Gesellschaft für Hypertensiologie [1] geeigneten Zielblutdruck zu erlangen, kann es notwendig werden, neben den Basisantihypertensiva auf Reservemittel aus der Klasse der zentralwirksamen Antihypertensiva, Alpha-Blocker oder der direkten Vasodilatantien zurückzugreifen. Arzneistoffe wie Clonidin, Rilmenidin, Urapidil oder Minoxidil u. a. unterscheiden sich nach Wirkmechanismen und einem häufig nicht unproblematischem Nebenwirkungsprofil und sollten daher in Abhängigkeit von kardialen oder metabolischen Begleiterkrankungen sowie der bestehenden Medikation zur Therapie ausgewählt werden, um den größtmöglichen Benefit und etwaige Synergismen in der Bluthochdrucktherapie erreichen zu können.

  7. Genetische Aspekte der Osteoporose

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Obermayer-Pietsch B

    1998-01-01

    Full Text Available Eine genetische Grundlage der Osteoporose wird neben Umwelteinflüssen seit langem vermutet. Bei Familien- und Zwillingsuntersuchungen wurden erbliche Einflüsse von etwa 46-75 % auf die Knochendichte - abhängig von den Meßorten - festgestellt. Neben einer genetischen Belastung durch eine betroffene Mutter wurde auch ein väterlicher Einfluß auf die Ausprägung der individuellen Knochendichte nachgewiesen. Verschiedenste Kandidatengene wurden bisher untersucht. Bedeutende Beiträge dazu sind in den genetischen Polymorphismen von Östrogen- und anderen Hormonrezeptoren und anderen wichtigen Genorten zu sehen. Eine Durchleuchtung des genetischen Hintergrundes der Osteoporose kann in Zukunft verbesserte Möglichkeiten der Früherkennung und Differenzierung der Diagnostik eröffnen und damit zu neuen Strategien für Prophylaxe und Therapie der Osteoporose führen.

  8. AGFW. Main report of the district heat supply 1999; AGFW. Hauptbericht der Fernwaermeversorgung 1999. Technische Bestands- und Veraenderungsdaten zur Fernwaermeversorgung in Deutschland 1999

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2000-12-01

    A total of 226 district heat supply companies contributed to the main report of the district heat supply industry. 142 of which are from the old federal states to include Berlin and 84 companies are from the new federal states. The division of the companies into each federal state is represented. (orig.) [German] Am Hauptbericht der Fernwaermeversorgung beteiligten sich insgesamt 226 Fernwaermeversorgungsunternehmen (FVU), davon 142 Unternehmen aus den alten Bundeslaendern einschliesslich Berlin und 84 Unternehmen aus den neuen Bundeslaendern. Berichtet wird ueber die Fernwaermeerzeugung, -verteilung sowie Anschluss- und Kundenanlagen. (orig.)

  9. AGFW. Main report of the district heat supply 1997; AGFW. Hauptbericht der Fernwaermeversorgung 1997. Technische Daten zur Fernwaermeversorgung in Deutschland 1997

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1998-11-01

    A total of 245 district heat supply companies contributed to the main report of the district heat supply industry. 156 of which are from the old federal states to include Berlin and 89 companies are from the new federal states. The division of the companies into each federal state is represented. (orig.) [Deutsch] Am Hauptbericht der Fernwaermeversorgung beteiligten sich insgesamt 245 Fernwaermeversorgungsunternehmen (FVU), davon 156 Unternehmen aus den alten Bundeslaendern einschliesslich Berlin und 89 Unternehmen aus den neuen Bundeslaendern. Berichtet wird ueber die Fernwaermeerzeugung, -verteilung sowie Anschluss- und Kundenanlagen. (orig.)

  10. Handlungsbedarf in der Rechnungslegung

    OpenAIRE

    Meyer, C.; Fiechter, P

    2009-01-01

    Eine empirische Analyse zeigt, wo die heutigen Standards der Rechnungslegung den Aktionären relevante Informationen bieten und wo sie an ihre Grenzen stossen. Die aktuelle Krise an den Finanzmärkten rückt auch die Berichterstattung wieder in den Vordergrund. Seit dem 1. Januar 2007 müssen Publikumsgesellschaften ihre Risiken im Anhang der Jahresrechnung offenlegen. Der Beitrag untersucht anhand von ausgewählten Geschäftsberichten von Banken, inwiefern die offengelegten Risiken 2007 einen...

  11. Der Wiener Kreis

    OpenAIRE

    Stegmüller, Wolfgang

    1991-01-01

    Auf die Bezeichnung "Wiener Kreisâ€? stieß ich das erste Mal im Jahre 1948 bei den Hochschulwochen in Alpbach, wo ich den bekannten Philosophen Karl Popper kennenlernte, der mir einiges über die Existenz dieses Kreises und seiner Bestrebungen erzählte. Der Wiener Kreis hatte sich aus einer losen Gruppe von Personen herausgebildet, die sich Ende der zwanziger Jahre um den Wiener Philosophieprofessor Moritz Schlick scharten zu dem Zweck, antimetaphysische Tatsachenforschungen zu betreiben, d...

  12. Linsen in der Neutronenoptik

    OpenAIRE

    Bartmann, Roland

    2009-01-01

    Die modernen in Neutronenstreuzentren genutzten Neutronenquellen haben große Strahldurchmesser und Winkelverteilungen. Ein Ziel der Neutronenoptik ist es, den Neutronenstrahl möglichst unter minimalen Verlusten zum Experiment zu leiten. Die in dieser Arbeit untersuchten Neutronenoptiken sind ausgewählte Elemente zur Neutronenfokussierung und bedienen sich der Methoden der Neutronenoptik, um den Neutronenfluss am Probenort zu erhöhen. Zwei neuartige Neutronenlinsen wurden am Helmholtz-Zentrum ...

  13. Stand der Informationswissenschaft 2011

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ben Kaden

    2012-03-01

    Full Text Available Wandelnde Rahmenbedingungen stellen die Informationswissenschaft vor vielfältige Herausforderungen. So scheinen zwar digitale Technologien jedoch nicht deren Folgewirkungen auf die Disziplin und ihre Methoden in der Wechselbeziehung zur Gesellschaft umfassend berücksichtigt. Der Artikel dokumentiert die zähe Diskussion um den Stand und die Zukunft der Informationswissenschaft in Deutschland und formuliert Thesen zur Weiterentwicklung des Faches. Weiterhin werden Reaktionen auf diese Thesen in Clustern zusammengefasst und ein sich an diesen ausgerichteter Workshop dokumentiert.

  14. Die Gewalt der Frauen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Angelika Ebrecht

    2000-07-01

    Full Text Available Anhand historischer Beispiele aus der Zeit der letzten Jahrhundertwende in Europa stellt die Autorin den Zusammenhang von Transgression, Aggression und Inversion dar. Gegen die gängige Auffassung, Gewalt sei männlich, setzt sie Selbst- und Fremdentwürfe von Frauen, die als Duellantinnen, Soldatinnen und Mörderinnen die gesellschaftlich festgelegten Grenzen der Gewalt verletzten. Sie interpretiert dies als Versuch, die Geschlechtergrenzen zu überschreiten und sich eine Subjektposition anzueignen.

  15. Zur Soziologie der Abtreibung

    OpenAIRE

    Kuttner , Heinz-Georg

    2008-01-01

    Umfragen bestätigen, dass durch das vom Bundesverfassungsgericht nach der Wiedervereinigung 1993 gefällte Urteil zur Abtreibung sich in der jungen Generation in Deutschland das Bewusstsein vom Rechtsanspruch auf die Abtreibung herausgebildet hat. Zwar ist eine verpflichtende Beratung vorgeschrieben, aber die Letztverantwortung wird in dieser Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts der Schwangeren zugesprochen. Manche Juristen sprechen deshalb zu Recht nicht vom „Beratungsschutzkonzept“, so...

  16. Aktuelle Diagnose der Osteoporose

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Pallamar M

    2005-01-01

    Full Text Available Die Erfassung von klinischen und anamnestischen Risikofaktoren stellt die Basis der derzeitigen Osteoporose-Diagnostik dar. Sekundäre Ursachen für eine erniedrigte Knochendichte sind durch laborchemische und bildgebende Verfahren auszuschließen. Alle derzeit in klinischer Anwendung stehenden densitometrischen Verfahren können Aussagen über das individuelle Frakturrisiko des Patienten treffen. Die Dual X-ray-Absorptiometry (DXA gilt darüber hinaus als der Goldstandard in der Osteoporose-Diagnostik. Ziel der Diagnostik ist die Einleitung von geeigneten Maßnahmen bei Patienten mit erhöhtem Frakturrisiko.

  17. Ethische Herausforderungen der Psychiatrie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Helmchen H

    2005-01-01

    Full Text Available Gegenwärtig ungelöste und zukünftige ethische Probleme der Psychiatrie werden durch Fortschritte in den Neurowissenschaften und durch den Wandel des soziokulturellen Kontextes der Psychiatrie bestimmt. Diese Rahmenbedingungen werden durch Hinweise auf die sozialen Folgen verdeutlicht, die sich aus der antipsychiatrischen Bewegung, wirtschaftlichen Krisen und dem demographischen Wandel ebenso wie auch aus der Strenge wissenschaftlicher Methodik oder dem zunehmenden genetischen Wissen für die psychiatrische Versorgung und Forschung ergeben. In solchem Kontext werden ethische Probleme erörtert, die sich zwischen Medizin und Gesellschaft (individuelles Wohl versus Allgemeinwohl oder innerhalb der Medizin (Wohl versus Wille des Patienten oder zwischen Individuum und Institution (Unabhängigkeit ärztlichen Denkens und Sponsoring entwickeln. Beispiele gegenwärtig ungelöster ethischer Probleme werden in der Forschung mit nicht einwilligungsfähigen Patienten, bei placebokontrollierten klinischen Prüfungen und bei industriegesponsorter Forschung gesehen. Zukünftige ethische Herausforderungen werden sich aus dem wachsenden genetischen Wissen, z. B. in der genetischen Voraussage von Risiken (Vermarktung genetischer Tests, pharmakogenetische Individualisierung der Therapie, präsymptomatische Diagnostik, Vertraulichkeit genetischer Daten, aus der pharmakologischen sowie neurotechnischen Veränderung von Hirnfunktionen (Enhancement, Anti-Aging, Aktivierung von Neuroplastizität und Implantation von neuronalem Gewebe oder Mikroelektronik, und nicht zuletzt an den Grenzen zwischen Krankheit und Gesundheit, zwischen Medizin und Wellness ergeben.

  18. Participation et conflits : l’enjeu des espaces intermédiaires. Conflits socio-spatiaux à Berlin et Saint-Denis

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Élise Roche

    2011-12-01

    Full Text Available La participation institutionnelle est souvent présentée comme un espace de débat à une échelle très localisée ; on lui reproche souvent le manque d’enjeux et d’impact qu’elle peut comporter pour les projets urbains. En postulant que ces dispositifs naissent de conflits micro-locaux, nous essaierons d’interroger en quoi ce processus reflète au contraire des enjeux sociaux importants qui se jouent à l’échelle de quartiers. Ce questionnement s’appuiera notamment sur l’hypothèse que l’objet territorial de la participation masque bien souvent des tensions sociales, et donc des conflits d’ordre socio-spatiaux. En analysant deux conflits locaux de gestion urbaine, à Berlin et à Saint-Denis, nous analyserons l’articulation entre ceux-ci et les processus de participation locaux. Les quartiers en marge en constituent un bon cadre d’étude par les processus de ségrégation qui s’y exercent.Die Bürgerbeteiligung wird oft als ein Aktionsfeld ohne politische Wirkunskraft gesehen, in welchem nur lokale Themen behandelt werden; die Bürgerbeteiligung sei nicht fähig die Stadtplanung zu ändern. Das politische Engagement der Bürgerinnen und Bürger erweist sich hingegen als sehr wichtig, wenn man Konflikte der institutionellen Bürgerbeteiligung betrachtet, die sich auf einer mikro-geographischen Ebene abspielen. Die territoriale Verankerung der Bürgerbeteiligung tendiert allerdings dazu, die soziale Komponente der Konflikte zu verdecken. Der vorliegende Artikel untersucht, wie lokale Konflikte über Stadtplanung und -organisation in Berlin und Saint-Denis mit lokalen partizipativen Prozessen angegangen werden könnten. Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf wie Stadtrandgebiete, die von Stadterneuerung, Gentrifizierungs- sowie Segregationsprozessen betroffen sind, gelten hierfür als geeignete Untersuchungsgegenstände.

  19. Facilities for macromolecular crystallography at the Helmholtz-Zentrum Berlin

    International Nuclear Information System (INIS)

    The three macromolecular crystallography beamlines BL14.1, BL14.2 and BL14.3 at the BESSY II storage ring at the Helmholtz-Zentrum Berlin are described. Three macromolecular crystallography (MX) beamlines at the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) are available for the regional, national and international structural biology user community. The state-of-the-art synchrotron beamlines for MX BL14.1, BL14.2 and BL14.3 are located within the low-β section of the BESSY II electron storage ring. All beamlines are fed from a superconducting 7 T wavelength-shifter insertion device. BL14.1 and BL14.2 are energy tunable in the range 5–16 keV, while BL14.3 is a fixed-energy side station operated at 13.8 keV. All three beamlines are equipped with CCD detectors. BL14.1 and BL14.2 are in regular user operation providing about 200 beam days per year and about 600 user shifts to approximately 50 research groups across Europe. BL14.3 has initially been used as a test facility and was brought into regular user mode operation during the year 2010. BL14.1 has recently been upgraded with a microdiffractometer including a mini-κ goniometer and an automated sample changer. Additional user facilities include office space adjacent to the beamlines, a sample preparation laboratory, a biology laboratory (safety level 1) and high-end computing resources. In this article the instrumentation of the beamlines is described, and a summary of the experimental possibilities of the beamlines and the provided ancillary equipment for the user community is given

  20. Die Entwicklung der Arbeitsgemeinschaft "Radiochemische Analysenmethoden" im Fachverband Analytik der Chemischen Gesellschaft der DDR

    OpenAIRE

    Niese, Siegfried

    2012-01-01

    Es wird die Geschichte der Arbeitsgemeinschaft Radiochemische Analysenmethoden in der Chemischen Gesellschaft der DDR beschrieben. The History of the working-pool Radioanalytical Chemistry of the Chemical Society of the GDR is described.

  1. Nanotechnologie in der Industriehaftpflichtversicherung

    OpenAIRE

    Schlenker, Florian Albrecht

    2010-01-01

    Die vorliegende Arbeit gibt einen kurzen Überblick über die naturwissenschaftlichen Grundlagen der Nanotechnologie und über das wirtschaftliche Potenzial ihrer Anwendungsmöglichkeiten. Als Kehrseite einer vielversprechenden Entwicklung werden die Risiken nanotechnologischer Verfahren und Produkte dargestellt. Fehlende naturwissenschaftliche und versicherungstechnische wie versicherungsrechtliche Erfahrung mit Nanotechnologie trifft auf ein hohes Risikopotenzial der bereits im globalen Maßstab...

  2. Der erste Tag

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    HugoLoetscher

    2004-01-01

    Der erste Tag in einer fremden Stadtdas sind nicht nur Stunden der Liebe und des Urteils auf den ersten Blick, gespannte Erwartung, wer wen enttiiuscht, Bestaetigung von Vorstellungen und Korrekturen davon, das Aufkommen neue Vorurteile, fluechtiger Eindruck und doch nachhaltige Erfahrung.

  3. Gemeinsame Agrarpolitik der EU

    OpenAIRE

    Maas, Sarah; Schmitz, Peter Michael

    2007-01-01

    Die Gemeinsame Agrarpolitik gehört zu den Kernbereichen der europäischen Integration. Was waren ihre ursprünglichen Ziele und welche Auswirkungen hatte sie? Welche Reformmaßnahmen wurden durchgeführt? Wie ist die europäische Agrarpolitik innerhalb der WTO zu beurteilen? Welchen Herausforderungen muss sie sich in Zukunft stellen?

  4. Die Kosmologie der Griechen.

    Science.gov (United States)

    Mittelstraß, J.

    Contents: 1. Mythische Eier. 2. Thales-Welten. 3. "Alles ist voller Götter". 4. Griechische Astronomie. 5. "Rettung der Phänomene". 6. Aristotelische Kosmololgie. 7. Aristoteles-Welt und Platon-Welt. 8. Noch einmal: die Göttlichkeit der Welt. 9. Griechischer Idealismus.

  5. Auf der Mauer auf der Lauer

    DEFF Research Database (Denmark)

    Scheffler, Gregor Albrecht

    2009-01-01

    Das Auftreten von Schimmel an den Innenoberflächen von Außenwänden und Gebäudeecken stellt nicht nur optisch, sondern auch hygienisch einen Mangel dar. Die Schimmelursache ist häufig nur schwer eindeutig zu klären, wodurch es in der Folge oft zu langen Diskussionen oder gar zum Rechtsstreit zwisc...... zwischen Eigentümer und Nutzer kommt. Dieser Beitrag geht anhand eines Fallbeispiels der Frage nach, ob das Nutzerverhalten oder die thermische Gebäudehülle für das Auftreten von Schimmelproblemen verantwortlich zu machen ist....

  6. EINE UNTERSUCHUNG UBER DIE NUTZUNG DER WINDENERGIE IN DER WELT UND IN DER TURKEI

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Aydoğan ÖZDAMAR

    2000-02-01

    Full Text Available In dieser Arbeit wurde die Nutzung der in Zukunft bei der Energieversorgung eine wichtige Rolle zuspielende Windenergie allgemein bewertet. Zu dem Zweck wurde zuerst Potential und geschichtliche Entwicklung der Windenergienutzung in der Welt und in der Türkei, Entstehung des Windes und Windmessungen betrachtet. Anschließend wurden Kritiken über die Unstetigkeit der Windenergie, der Deckung des Energiebedarfs eines Hauses vollständig von Windenergie und der Wirtschaftlichkeit des Windstroms behandelt und Antworten mit konkreten Beispielen auf diese Kritiken gegeben.

  7. Medienbildung in der Volksschule

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Katharina Grubesic

    2013-12-01

    Full Text Available In dieser Untersuchung steht der Zusammenhang zwischen Schule und Medien in Bezug auf die Wertvorstellungen und Einstellungen der Akteure auf Grundlage des Habituskonzepts von Bourdieu sowie des Konzepts des medialen Habitus von Kommer und Biermann im Mittelpunkt. Die von den Lehrenden vorgelebten verinnerlichten Dispositionen im handlungsspezifischen Umgang mit unterschiedlichen Medien als auch der zu Grunde liegende „legitime Geschmack“, in dem sich diese Veranlagungen ausdrücken, sind hierbei bedeutsam. Die Rekonstruktion des medialen Habitus von LehrerInnen wird durch einen Vergleich zweier divergierender Unterrichtskonzeptionen mit der Methode der Videoanalyse erreicht. Das mediendidaktische Design, die Mediennutzung und die aktive Unterrichtsbeteiligung stellen die Analyseschwerpunkte dar, die der Beschreibung der verinnerlichten Dispositionen aufgrund der vorgelebten Haltungen und Wertvorstellungen dienen. Die anschließende relationierte Beobachtung ermöglicht es, in Anlehnung an die Habitustypen von Mutsch, die Differenzen und Gemeinsamkeiten der Unterrichtskonzepte sowie der daraus resultierenden Chancen und Schwierigkeiten im Unterricht zu verdeutlichen. This study attempts to show the correlation between school and media based on media habits, experiences and patterns of media usage of teachers and pupils in primary schools. As a theoretical framework, Bourdieu’s conception of habitus and the conception of media habitus of Kommer and Biermann are used to reconstruct the media habitus of primary school teachers in different educational settings. In this research, media habitus is understood as a combination of media economic capital, media activities, experience and preferences, values and attitudes of media in daily routine just as purposes and motives of media usage and educational intervention in family life. This work focuses on pointing out the relevance of teachers’ media habitus in different educational designs in

  8. Konsumentenverantwortung in der Wirtschaftsethik : ein Beitrag aus Sicht der Lebensstilforschung

    OpenAIRE

    Schmidt, Imke; Seele, Peter

    2012-01-01

    "Der Artikel verbindet Ergebnisse der Lebensstilforschung mit den moraltheoretischen Voraussetzungen einer Verantwortung von Konsumenten als integraler Bestandteil der Wirtschaftsethik. Die Bedeutung von Schichtfaktoren wie Einkommen und Bildung sowie Grundorientierungen der sozialen Milieus in Deutschland werden im Hinblick auf die sozial-ökologischen Handlungsspielräume von Konsumenten analysiert und hinsichtlich Umsetzungsfragen und Förderungsmöglichkeiten einer Konsumentenverantwortung di...

  9. Der Weg von der Computerkompetenz zur Medienkompetenz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Barbara Zuliani

    2011-09-01

    Full Text Available Weiterführende Gedanken zur „Schlüsselkompetenz Nr.4“ des Europäischen Rates im Bereich des lebenslangen Lernens: Computerkompetenz bzw. Medienkompetenz, sowie Anwendungsbeispiele aus dem Bereich der Volksschule: Klassenblog und verschiedener Apps via iPad - 2 Praxisberichte

  10. Die Darstellung der "gothic novel" in Geschichten der englischen Literatur

    OpenAIRE

    Schulz, Philipp

    2008-01-01

    Die gothic novel ist eine Gattung, die seit Beginn der 1980er Jahre eingehend von der Forschung untersucht wird. All diese Monographien und Aufsätze zur Gattung haben jedoch nur eine recht begrenzte Leserschaft. Eine deutlich größere Leserschaft bezieht ihr Bild der Gattung aus Geschichten der englischen Literatur, die wegen ihres Überblicks- und Einführungscharakters beliebt sind. Vorliegende Arbeit untersucht diese Literaturgeschichten und ihr breitenwirksames Bild (bzw. Bilder) der Gattung...

  11. Dichter und Demiurg der Frauen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sabine Eickenrodt

    2000-11-01

    Full Text Available Die Literaturwissenschaftlerin Elsbeth Dangel-Pelloquin untersucht Jean Pauls poetische Geschlechter-Werkstatt unter den Aspekten der empfindsamen Liebe im Hesperus, der Ehe im Siebenkäs und der Elternschaft in der Erziehungsschrift Levana. Ihr Interesse gilt den erzählerischen Repräsentationen von Weiblichkeit bei Jean Paul, denen mit dieser Studie erstmals eine Monographie gewidmet wird.

  12. Biologika in der Rheumatologie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Herold M

    2004-01-01

    Full Text Available Biologika ist der Sammelbegriff für Medikamente, die gezielt gegen Moleküle gerichtet sind, denen krankheitsmodulierende Bedeutung zukommt. In Österreich sind derzeit 4 Biologika zugelassen, die gegen proinflammatorische Zytokine gerichtet sind. 3 Medikamente (Infliximab, Adalimumab, Etanercept wirken gegen TNF-alpha, 1 Substanz (Anakinra antagonisiert IL-1. Alle Biologika sind entweder als Monotherapie (Etanercept, Humira oder in Kombination mit anderen Basistherapeutika zur Behandlung der chronischen Polyarthritis zugelassen. Ihre klinische Effizienz ist vergleichbar. Für alle Substanzen konnte eine signifikante Reduktion der radiologisch erkennbaren Progression gezeigt werden.

  13. Kronos und der walfisch

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Janez Stanovnik

    2016-02-01

    Full Text Available Nach Hesiod, Theog. 154—210 entmannte Kronos seinen Vater Uranos, als sich dieser Gaia in der Nacht nahte, indem er ihm mit der von seiner Mutter gegebenen Sichel sein Glied abschnitt. Es ist bekannt, daß das Verhältnis zwischen Uranos und Kronos eine Dublette des Verhältnisses zwischen Kronos und seinen Kindern, insbesondere Zeus, ist. Laut der Theogonie hat auch Zeus dasselbe seinem Vater Kronos angetan: er hat ihn mit Honig trunken gemacht und ihn damn im Schlaf gefesselt und entmannt.

  14. Anticholinerge Therapie der OAB

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hampel C

    2007-01-01

    Full Text Available Kenntnisse über Differentialdiagnostik und Pathophysiologie des Blasenüberaktivitäts-Syndroms sind essentiell für eine erfolgreiche Therapie. Obwohl Verhaltenstraining und Elektrostimulation ihre Wirksamkeit bei OAB bewiesen haben, ist die Therapie der ersten Wahl nach wie vor die anticholinerge Behandlung. Dessen ungeachtet ist die Einnahmetreue der Patienten unbefriedigend, was in der letzten Zeit zu verschiedenen Medikamentenneuentwicklungen mit verbesserter Verträglichkeit bei gleichbleibend hoher Effektivität geführt hat. Retard-Formulierungen, extraenterale Applikationswege und Rezeptor-Subselektivität sind hierbei die Prinzipien, welche die Behandlungsakzeptanz und Patientenzufriedenheit steigern sollen.

  15. Kurze Historie der Knochendichtemessung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Burckhardt P

    2013-01-01

    Full Text Available Das Bedürfnis, den Schweregrad einer Osteoporose quantifizieren zu können, führte zur Entwicklung verschiedener Methoden zur Messung der Knochendichte. Dies reicht von der Verwendung von Röntgenbildern zum Einsatz von Gamma-Photonenstrahlen, Röntgenstrahlen und Ultraschall. Damit wurden nicht nur präzise Messungen der Knochendichte möglich, welche eine breite Verwendung in Forschung und Klinik fanden, sondern es wurde auch möglich, das Frakturrisiko zu erfassen, die Osteoporose zu definieren und deren Anerkennung durch die Weltgesundheitsorganisation zu erreichen. Diese Entwicklung bedurfte aber eines halben Jahrhunderts.

  16. The Berlin tradition in Chicago: Franz Alexander and the Chicago Institute for Psychoanalysis.

    Science.gov (United States)

    Schmidt, Erika S

    2010-01-01

    Freud considered Franz Alexander, the first graduate of the Berlin Psychoanalytic Institute and an assistant in the Berlin Polyclinic, to be "one of our strongest hopes for the future." Alexander went on to become the first director of the Chicago Institute for Psychoanalysis in 1932 and modeled some of the Chicago Institute's mission on his Berlin experiences. He was also a researcher in psychosomatic medicine, a prolific writer about psychoanalysis and prominent in psychoanalytic organizations. As he proposed modifications in psychoanalytic technique, he became a controversial figure, especially in the elaboration of his ideas about brief therapy and the corrective emotional experience. This paper puts Alexander's achievements in historical context, draws connections between the Berlin and Chicago Institutes and suggests that, despite his quarrels with traditional psychoanalysis, Alexander's legacy may be in his attitude towards psychoanalysis, characterized by a commitment to scientific study, a willingness to experiment, and a conviction about the role of psychoanalysis within the larger culture.

  17. Thesen zur Soziologie der Stadt

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hartmut Häußermann

    2013-03-01

    Full Text Available Mit der Wiederveröffentlichung des Textes „Thesen zur Soziologie der Stadt“, der zum ersten Mal 1978 im Leviathan erschienen ist, möchten wir zu einer trans- und interdisziplinären Debatte anregen. Wir gehen davon aus, dass der Text einerseits als Zeitzeugnis hilfreich sein kann, um heutige Debatten historisch zu kontextualisieren. Andererseits soll dessen Wiederveröffentlichung einen Anstoß dazu geben, die aktuelle Relevanz der Thesen zu diskutieren.

  18. The Berlin project: a marriage between professional competences and authentic language acquisition

    OpenAIRE

    De Pau, Carine; Paelman, Beatrijs; Michels, Peter

    2011-01-01

    This project aims at increasing the German communicative skills of our Flemish students (professional Bachelor Communication), resulting in a 4 days’ stay in Berlin. The project concentrates on intercultural communication, learning to work in team, providing the students with professional competences and last but not least increasing the students’ knowledge of German with respect to oral fluency and basic vocabulary and grammar. Preparing for the trip to Berlin, the students have tasks rangin...

  19. Arischer Antifaschismus. Geschlechterbilder als Medium der kulturindustriellen Bearbeitung der Erinnerung an den Nationalsozialismus am Beispiel der Filme Der Untergang , Sophie Scholl und Napola

    OpenAIRE

    Winter, Sebastian; Kittkritik, Kittkritik

    2007-01-01

    Geschlechterbilder als Medium der kulturindustriellen Bearbeitung der Erinnerung an den Nationalsozialismus am Beispiel der Filme Der Untergang, Sophie Scholl und Napola In der – deutsche Identität rekonstituierenden – Auseinandersetzung mit der NS-Vergangenheit spielten Geschlechterbilder als Embleme für die Zeit zwischen 1933 und 1945 von Anfang an eine wichtige Rolle. Analog der Weiterentwicklung der Geschichtspolitik änderten sich auch diese Bilder: Das Spektrum reichte von der irrati...

  20. A Swedish validation of the Berlin Numeracy Test.

    Science.gov (United States)

    Lindskog, Marcus; Kerimi, Neda; Winman, Anders; Juslin, Peter

    2015-04-01

    Recent research has highlighted the importance of considering an individual's level of numeracy, that is their numerical abilities, in a vast variety of judgment and decision making tasks. To accurately evaluate the influence of numeracy requires good and valid measures of the construct. In the present study we validate a Swedish version of the Berlin Numeracy Test (Cokely, Galesic, Schulz, Ghazal & Garcia-Retamero, 2012). The validation was carried out on both a student sample and a sample representative of the Swedish population. The Swedish BNT showed sound psychometrical properties in both samples. Further, in both samples the BNT had satisfactory convergent and discriminant validity when correlating with other measures of numeracy, while not being significantly related to measures of personality. With respect to predictive validity the results indicated divergent patterns in the two samples. In the student sample, participants scoring highest on the BNT outperformed those in the other three levels, which did not differ in performance. In contrast, in the population sample participants scoring lowest on the BNT performed worse than those in the other three levels, which did not differ in performance. Taken together, however, the results suggest that the Swedish version of the BNT should be considered a valid measure of numeracy in both Swedish student and population representative samples. PMID:25581209

  1. Bier macht uns zu Freunden! -- Berliner Bierfestival 2010

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    李继烈

    2011-01-01

    “Bier macht uns zu Freunden!”让我们啤酒会友。这是2010年德国柏林啤酒节(Berlin2010“TagsdesBieres”)的标致性口号。德国2010年啤酒总销量为九千八百三十万百升(Hektoliter)。说到德国啤酒节,国人必想到慕尼黑啤酒节(OKTOBERFEST in Munchen.)德国人称其十月节。每年九月末到十月初在德国的慕尼黑举行,是慕尼黑传统民间节日。节日期间主要饮料是啤酒,啤酒消耗高达六百万公升。世界上再也找不到比德国人更热爱啤酒的民族了!这也许就是中国人习惯称慕尼黑十月节为啤酒节的缘故吧。

  2. BERLinPro Booster Cavity Design, Fabrication and Test Plans

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Burrill, Andrew [HZB; Anders, W [HZB; Frahm, A. [HZB; Knobloch, Jens [HZB; Neumann, Axel [HZB; Ciovati, Gianluigi [JLAB; Kneisel, Peter K. [JLAB; Turlington, Larry D. [JLAB

    2014-12-01

    The bERLinPro project, a 100 mA, 50 MeV superconducting RF (SRF) Energy Recovery Linac (ERL) is under construction at Helmholtz-Zentrum Berlin for the purpose of studying the technical challenges and physics of operating a high current, c.w., 1.3 GHz ERL. This machine will utilize three unique SRF cryomodules for the injector, booster and linac module respectively. The booster cryomodule will contain three 2-cell SRF cavities, based on the original design by Cornell University, and will be equipped with twin 115 kW RF power couplers in order to provide the appropriate acceleration to the high current electron beam. This paper will review the status of the fabrication of the 4 booster cavities that have been built for this project by Jefferson Laboratory and look at the challenges presented by the incorporation of fundamental power couplers capable of delivering 115 kW. The test plan for the cavities and couplers will be given along with a brief overview of the cryomodule design.

  3. The Berlin Poliklinik: psychoanalytic innovation in Weimar Germany.

    Science.gov (United States)

    Danto, E A

    1999-01-01

    After Freud proposed in 1918 the creation of "institutions or out-patient clinics [where] treatment will be free," Max Eitingon, Ernst Simmel, and other progressive psychoanalysts founded the Berlin Poliklinik, a free outpatient clinic. Guided by Weimar Republic principles of "radical functionalism," the Poliklinik and its companion inpatient service, the Schloss Tegel Sanatorium, pioneered treatment and training methodologies still used--and still debated--today. Their funding strategies, statistics, and approaches to clinical problems like length of treatment tell the history of an innovative psychoanalytic institute where men and women were generally treated in equal numbers and patients (ranging in occupational status from unemployed to professional) of all ages were treated free. Franz Alexander, Karl Abraham, Theresa Benedek, Paul Federn, Otto Fenichel, Edith Jacobson, Karen Horney, Erich Fromm, Helene Deutsch, Hanns Sachs, Sándor Radó, Hermine von Hug-Hellmuth, Wilhelm Reich, Annie Reich, and Melanie Klein all worked at the Poliklinik, and from there initiated decades of original clinical theory, practice, and education. PMID:10650563

  4. The Berlin Poliklinik: psychoanalytic innovation in Weimar Germany.

    Science.gov (United States)

    Danto, E A

    1999-01-01

    After Freud proposed in 1918 the creation of "institutions or out-patient clinics [where] treatment will be free," Max Eitingon, Ernst Simmel, and other progressive psychoanalysts founded the Berlin Poliklinik, a free outpatient clinic. Guided by Weimar Republic principles of "radical functionalism," the Poliklinik and its companion inpatient service, the Schloss Tegel Sanatorium, pioneered treatment and training methodologies still used--and still debated--today. Their funding strategies, statistics, and approaches to clinical problems like length of treatment tell the history of an innovative psychoanalytic institute where men and women were generally treated in equal numbers and patients (ranging in occupational status from unemployed to professional) of all ages were treated free. Franz Alexander, Karl Abraham, Theresa Benedek, Paul Federn, Otto Fenichel, Edith Jacobson, Karen Horney, Erich Fromm, Helene Deutsch, Hanns Sachs, Sándor Radó, Hermine von Hug-Hellmuth, Wilhelm Reich, Annie Reich, and Melanie Klein all worked at the Poliklinik, and from there initiated decades of original clinical theory, practice, and education.

  5. Zur Axiomatik der Mengenlehre

    OpenAIRE

    Schoenflies, Arthur

    2007-01-01

    Die Hilbertsche Grundlegung der Geometrie darf für alle analogen Untersuchungen als vorbildlich gelten. Zwei ihrer Eigenschaften sind es, auf die es hier ankommt. Erstens wird von allen sprachlichen Definitionen der Objekte, mit denen sie operiert, wie Punkt, Gerade, zwischen usw. abgesehen; nur ihre gegenseitigen Beziehungen und deren Grundgesetze werden axiomatisch an die Spitze gestellt. Zweitens werden die Axiome in verschiedene Gruppen gewisser Eigenart und Tragweite gespalten (die des S...

  6. Endokrinologie der Benignen Prostatahyperplasie

    OpenAIRE

    Rumpold H; Berger P.; Madersbacher S

    2002-01-01

    Die Prostata ist ein endokrines Zielorgan, für dessen Entwicklung, Funktion und Wachstum Androgene unabdingbar sind. Sie atrophiert nach Kastration und erreicht nach Androgensubstitution wieder ihre normale Funktion. Paradoxerweise entwickeln sich benigne Prostatahyperplasie (BPH) und benigne Prostatavergrößerung (BPE) in einem Lebensabschnitt, der durch einen langsamen Abfall der Serumandrogene gekennzeichnet ist, sodaß neben Androgenen weitere Wachstumsregulatoren an deren Entstehung mitbet...

  7. Radiologische Diagnostik der Osteoporose

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dirisamer A

    2002-01-01

    Full Text Available Die Osteoporose ist definiert als eine Verringerung der Knochenmasse einhergehend mit strukturellen Veränderungen, die zu einem erhöhten Frakturrisiko führen. Die Knochenstrukturrarefizierung ist radiographisch gekennzeichnet als Dichteverlust mit konsekutiven Morphologieveränderungen. Die Osteopenie und Osteoporose sind sehr häufig anzutreffende Knochenveränderungen in der täglichen Routine.

  8. Geschlechtsspezifische Aspekte der weiblichen KHK

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Humenberger M

    2008-01-01

    Full Text Available Die Koronare Herzkrankheit (KHK rangiert in der Statistik für Morbidität und Mortalität in westlichen Ländern an erster Stelle. Wurde die KHK früher als typische "Männerkrankheit" angesehen, wird in letzter Zeit auch den geschlechtsspezifischen Aspekten der weiblichen KHK immer mehr Beachtung geschenkt. Die Evaluation der weiblichen KHK stellt eine große Herausforderung dar, da sich Frauen in der klinischen Präsentation von Männern deutlich unterscheiden. Faktoren wie der Abfall der weiblichen Geschlechtshormone in der Menopause, die höhere Rate an Komorbiditäten, metabolische Veränderungen, Entzündungsreaktionen und psychosoziale Faktoren, tragen entscheidend zu den geschlechtsspezifischen Unterschieden in Präsentation und Prognose der weiblichen KHK bei. Diese Unterschiede müssen bei der Diagnostik beachtet werden und spiegeln sich sowohl in der klinischen Präsentation als auch bei der Anwendung apparativer Diagnostik wider. Eine besondere Herausforderung stellen Frauen mit pektanginösen Beschwerden dar, die sich in der diagnostischen Koronarangiographie jedoch mit blanden Koronarien präsentieren. Durch das negative Ergebnis der Koronarangiographie und der folgenden diagnostischen Unsicherheit entsteht eine weitere Verunsicherung der Patientinnen, welche sich in vermehrten Krankenhausaufenthalten und höherer psychischer Belastung der Patientinnen widerspiegelt. Durch besondere Beachtung neuer Richtlinien, welche sich besonders mit der weiblichen KHK beschäftigen, und durch erhöhte Aufmerksamkeit und therapeutisches Verständnis der behandelnden Ärzte, können zukünftig sowohl Morbidität als auch Mortalität der weiblichen KHK gesenkt werden.

  9. Akteure in der Renaturierung

    Science.gov (United States)

    Wiegleb, Gerhard; Lüderitz, Volker

    Dieses Kapitel behandelt die Bedeutung von Akteuren in Renaturierungsprojekten. Renaturierung ist die absichtliche Veränderung der Umwelt in Richtung auf einen von den Akteuren als "naturnäher“ erachteten Zustand (Kapitel 1). Betroffen davon ist nicht nur die Umwelt der Akteure, sondern auch die Umwelt anderer. Daraus ergeben sich sowohl aktive wie passive Bezüge zur Renaturierung. Aktive und passive Rollen sind je nach Ausdehnung, Zeithorizont und Trägerschaft nicht immer trennbar, sodass die Unterscheidung in Akteure und Betroffene nur begrenzte Gültigkeit hat. Methodisch basiert die Untersuchung der Teilhabe an Renaturierung auf Akteurs- und Akzeptanzanalysen (vgl. Segert und Zierke 2004, Newig 2004). Die vorliegenden Ausführungen befassen sich schwerpunktmäßig mit dem Aspekt der Akteursanalyse. Die Frage der Akzeptanz wird kurz angesprochen (Kapitel 15, Umweltethische Aspekte). Anhand der Analyse zweier Fallstudien werden dann einige Schlussfolgerungen gezogen. Die Darstellung soll im Wesentlichen das Feld für zukünftig nötige Forschungsarbeiten strukturieren.

  10. Rationale Behandlung der Nierenarterienstenose

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Siostrzonek P

    2010-01-01

    Full Text Available Atherosklerotische Nierenarterienstenosen (NAST finden sich relativ häufig bei Patienten mit Hypertonie und koronarer Herzkrankheit oder peripherer Gefäßerkrankung, sind aber nicht beweisend für eine renovaskuläre Genese der Hypertonie. Dennoch ist das Vorliegen einer NAST mit einem deutlich erhöhten kardiovaskulären Risiko verbunden. Bei therapierefraktärer Hypertonie, akutem hypertonieassoziiertem Lungenödem und progressiver Niereninsuffizienz ist der Nachweis einer Nierenarterienstenose mittels bildgebender Diagnostik indiziert. Neben der exakten Beurteilung der hämodynamischen Signifikanz der Stenose ist eine renale Minderperfusion von einer chronischen Nierenschädigung abzugrenzen, da nur im ersten Fall ein Nutzen durch eine interventionelle Therapie erwartet werden kann. Nierenarterieninterventionen sind bei schonender Technik mit einer hohen Erfolgsrate und einer geringen Komplikationsrate durchführbar. Obwohl einzelne Patienten mit NAST zweifellos von einer interventionellen Behandlung profitieren, konnte ein systematischer Benefit in bisherigen Studien nicht schlüssig nachgewiesen werden. Laufende Multicenterstudien an größeren Patientenkollektiven sollen zeigen, welche Patientengruppen tatsächlich von einer interventionellen Behandlung profitieren und ob die Intervention auch Einfluss auf kardiovaskuläre Endpunkte mit sich bringt. Unabhängig von der Art des primären Vorgehens müssen präventive Maßnahmen wie die Einnahme von Aspirin, Statinen und Hemmern des Renin-Angiotensin-Systems begonnen werden.

  11. Endokrinologie der Benignen Prostatahyperplasie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rumpold H

    2002-01-01

    Full Text Available Die Prostata ist ein endokrines Zielorgan, für dessen Entwicklung, Funktion und Wachstum Androgene unabdingbar sind. Sie atrophiert nach Kastration und erreicht nach Androgensubstitution wieder ihre normale Funktion. Paradoxerweise entwickeln sich benigne Prostatahyperplasie (BPH und benigne Prostatavergrößerung (BPE in einem Lebensabschnitt, der durch einen langsamen Abfall der Serumandrogene gekennzeichnet ist, sodaß neben Androgenen weitere Wachstumsregulatoren an deren Entstehung mitbeteiligt sein müssen. Die Pathogenese von BPH/BPE wird heute als ein multifaktorielles Geschehen verstanden, an der (i endokrine Faktoren wie Steroid- und Proteinhormone, (ii lokale Faktoren, die auto-/parakrin zwischen Epithel und Stromazellen wirken (z. B. Insulin-like growth factor IGF, Fibroblastenwachstumsfaktor FGF, der epidermale Wachstumsfaktor EGF und schließlich (iii luminale Faktoren wie Zink, Kallikreine und Prostaglandine, die zwar primär für die Fertilität wichtig sind, sekundär aber zu einer Wachstumsproliferation der alternden Prostata führen, beteiligt sind. Daneben spielen auch genetische und exogene Faktoren (z. B. Ernährung eine Rolle. BPH und BPE zählen zu den häufigsten Erkrankungen des alternden Mannes und haben deshalb große sozioökonomische Relevanz. Genaues Verständnis der Pathogenese ist Voraussetzung für die Entwicklung effizienter medikamentöser und, vielleicht in Zukunft, präventiver Strategien.

  12. Der Progress Test Medizin

    OpenAIRE

    Osterberg, K.; Kölbel, S; Brauns, K

    2006-01-01

    In 1999 a interdiciplinary, formative progress test for medical students has been established at the Charité - Universitätsmedizin Berlin. It contents of 200 MC-questions on a graduate level and is performed at the beginning of each semester since then.The ascertained test data is evaluated and reported back in a detailed written feedback to each participant.After initial problems in recruiting new item authors and an efficient administration of test items the progress test now is a well est...

  13. Die Institution der Sonnenjungfrauen bei den Inkas : ihre Rolle in der Religion und der Gesellschaft / Tarmo Kulmar

    Index Scriptorium Estoniae

    Kulmar, Tarmo, 1950-

    2003-01-01

    Ettekanne sümpoosionilt: Gemeinsames Symposium der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Tartu, der Estnischen Studiengesellschaft für Morgenlandkunde und der Deutschen Religionsgeschichtlichen Studiengesellschaft. Tartu, 2001

  14. Der Steuerwettbewerb in der Europäischen Union im Bereich der Unternehmensbesteuerung seit der letzten Erweiterung

    OpenAIRE

    Otto Farny; Gertraud Lunzer; Martin Saringer; Norman Wagner

    2006-01-01

    ln den letzten Jahren war in den meisten Mitgliedsländern der EU ein Erosionsprozess der Körperschaftsteuersätze zu beobachten. Diese Tendenz verstärkte sich durch den Beitritt der zehn neuen Mitgliedstaaten. Die Konsequenzen sind ein an Intensität zunehmender Steuerwettbewerb innerhalb der gesamten EU und entsprechende Einnahmenausfälle in den nationalen Haushalten. Allein im Zeitraum von 2001 bis 2005 fiel der durchschnittliche Körperschaftsteuersatz in den EU-15 von 31,9% auf 29,2%. Der Rü...

  15. Mit Röntgen auf Kurs – Das Röntgenröhrenwerk der Siemens AG in Rudolstadt 1919 – 1939

    OpenAIRE

    Kiuntke, Florian

    2010-01-01

    Die Dissertation untersucht die ersten 20 Jahre der Entstehungsgeschichte des Röntgenröhrenwerkes im thüringischen Rudolstadt. Gegründet als GbR von einem Glasbläser und einem Ingenieur nahm das Werk in dieser Zeit eine rasante Entwicklung. Zunächst als Zulieferer der Röntgenindustrie immer weiter ausgebaut, wurde es 1925 durch den bereits damals weltweit tätigen Siemens-Konzern übernommen. Im Anschluss transferierte das Unternehmen seine in Berlin beheimatete Röntgenröhrenherstellung nach Th...

  16. Maximilian Schochow: Die Ordnung der Hermaphroditen-Geschlechter. Eine Genealogie des Geschlechtsbegriffs. Berlin: Akademie Verlag 2009. Maximilian Schochow: Die Ordnung der Hermaphroditen-Geschlechter. Eine Genealogie des Geschlechtsbegriffs. Berlin: Akademie Verlag 2009.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heinz-Jürgen Voß

    2010-03-01

    Full Text Available Maximilian Schochow legt eine materialreiche Studie vor, die sich insbesondere medizinischen Ausführungen zu Hermaphroditismus seit dem 16. Jahrhundert zuwendet. Er vollzieht die Entwicklungen und Wandlungen medizinischer Hermaphroditismus-Beschreibungen bis ins 19. Jahrhundert nach. Insofern die Arbeit ausführlich sonst schwer verfügbares Material rezipiert und auf dieser Grundlage eine Reihe von bedenkenswerten Schlussfolgerungen präsentiert, ist sie für vergleichbare Untersuchungen nützlich. Gleichwohl sollten die vorgelegten Deutungen kritisch rezipiert werden.Maximilian Schochow offers up a material-rich study that specifically turns to medical information on hermaphroditism since the 16th century. He reconstructs the developments and changes in media descriptions of hermaphroditism into the 19th century. The work is useful for similar examinations insofar as it reviews material not normally readily available and on this basis presents a series of thought provoking conclusions. At the same time, the analyses provided should also be critically reviewed.

  17. Detours to the unification of calendars: The ``Improved Calendar'' (1700 bis 1775) and the foundation of the Berlin Astronomical Observatory. (German Title: Umwege zur Kalendereinheit: Der ``Verbesserte Kalender'' (1700 bis 1775) und die Gründung der Berliner Sternwarte)

    Science.gov (United States)

    Kokott, Wolfgang

    The refusal of most protestant communities in Germany and other countries to accept the calendar reform decreed by Pope Gregor XIII in 1582 was finally circumvented by the introduction of an ``Improved (Julian) Calendar''. It did provide for astronomical rather than cyclical calculation of the date of Easter. While for most years both calendars were identical except in name, some conflicts did eventually occur. This led finally, in 1775, to a decision in favour of the Gregorian mode of calculation.

  18. Internationalität in Gender Studies – Reflexionen aus Indien und der Türkei

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dörte Segebart

    2013-07-01

    Full Text Available Der audiovisuelle Beitrag Internationalität in Gender Studies – Reflexionen aus Indien und der Türkei stellt durch die Darstellung sehr persönlicher individueller Sichtweisen und Erfahrungen die Spannbreite von Positionen zum Thema dar. Theoretische Reflexionen werden nicht unbedingt untermauert, aber auch nicht negiert. Der Beitrag will innerhalb des Jahrbuchs daran erinnern, dass hinter den theoretischen Debatten Menschen stehen, die sich miteinander austauschen und auseinandersetzen wollen. Multidirektionale Transfers sind erwünscht sowie eine ständige kritische Auseinandersetzung über das Wie. Duygu Aloglu aus Ankara, Türkei und Lavinia Mawlong aus Shillong und Mumbai, Indien promovieren am Institut für Geographische Wissenschaften an der FU Berlin. Sie sprechen über ihre persönliche Sichtweise auf das Thema Internationalisierung von Gender Studies, fokussieren speziell auf die Situation in der Türkei und in Indien und betten dies in ihren eigenen persönlichen Hintergrund ein. Die Interviews wurden auf Englisch und separat geführt. Sie sind im Film zusammengefügt worden.

  19. Genetik der hypertrophischen Kardiomyopathie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Meder B

    2009-01-01

    Full Text Available Die hypertrophische Kardiomyopathie (HCM ist die erste Kardiomyopathie, bei der eine genetische Ursache nachgewiesen werden konnte. Es sind inzwischen mehr als 400 weitere krankheitsverursachende Mutationen in 19 unterschiedlichen, für Sarkomerbestandteile kodierenden Genen identifiziert worden. Hierbei sind am häufigsten die Gene der "β-Myosin heavy chain" (MYH7, des "Myosin binding protein C" (MYBPC3 und des kardialen Troponin T (TNNT2 betroffen. Die klinische Präsentation der HCM kann äußerst variabel sein. Die Ausprägung der Erkrankung und phänotypische Besonderheiten sind dabei zum Teil durch die zugrundeliegende Mutation erklärbar. Jedoch besteht nicht immer eine eindeutige Genotyp-Phänotyp-Korrelation, was durch den Einfluss von äußeren Umweltfaktoren und durch den genetischen Hintergrund ("modifier genes" erklärt wird. Die derzeit gängige Methode zur genetischen Diagnostik von HCM-Patienten und deren Familienangehörigen ist die bidirektionale Sequenzierung der bekannten Krankheitsgene. Die Entscheidung zur genetischen Testung und die Mitteilung von Testergebnissen sollten dabei immer im Rahmen einer humangenetischen und kardiologischen Beratung stattfinden. Bei Nachweis bestimmter Mutationen in den Genen MYH7, TNNI3 und TNNT2 muss von einem potenziell malignen Verlauf ausgegangen werden.

  20. Der klinische Stellenwert der Polysomnographie bei Kindern mit kraniofazialen Fehlbildungssyndromen

    OpenAIRE

    Hein, Astrid

    2008-01-01

    Schlaf- und nächtliche Atemstörungen sind ein häufiges Symptom bei Kindern mit kraniofazialen Fehlbildungen, da es durch die Mittelgesichtshypoplasie zu einer Einengung der Atemwege kommen kann. Wir haben bei 28 Kindern Polysomnographien vorgenommen, um differenziertere Aussagen über die Art der schlafbezogenen Apnoen, den Zusammenhang mit bestimmten Schlafstadien und Schlafarchitektur und Korrelationen mit der mental-kognitiven Entwicklung sowie der Lebensqualität machen zu können. Diese wur...

  1. Regionale Unterschiede der Kooperationsmuster der deutschen Photovoltaik-Industrie

    OpenAIRE

    Hornych, Christoph

    2011-01-01

    Der Beitrag analysiert das Kooperationsgeschehen in der deutschen Photovoltaik-Industrie. Ausgehend von den theoretischen Vorteilen, die Kooperationen in stadt- und regionalökonomischen Ansätzen zugeschrieben werden, wird geprüft, inwieweit die tatsächlich bestehenden Kooperationsmuster in den verschiedenen Bundesländern den aus theoretischer Sicht günstigen Kooperationsmustern entsprechen. Hierzu erfolgt eine vergleichende Beschreibung der Kooperationsstrukturen der Industrie in und zwischen...

  2. Die Einbeziehung der Nichtregierungsorganisationen in die Arbeit der UNESCO

    OpenAIRE

    Kalinka, Claudia

    2013-01-01

    NGOs gelten als wichtige Akteure, um die Belange der Zivilgesellschaft auch auf internationaler Ebene zu repräsentieren. Die UNESCO hat ihr Potenzial bereits frühzeitig erkannt und bietet ihren Partner-NGOs verschiedene Wege der Einflussnahme. Mit der neuen NGO-Richtlinie von 2011 haben neben internationalen NGOs auch lokale und regionale nichtstaatliche Organisationen die Möglichkeit, einen Konsultativ- oder Assoziativstatus mit der UNESCO einzugehen und dementsprechend ihre Interessen in de...

  3. Das Entdeckte Geheimnis der Bosheit der Herrnhutischen Secte. Teil 1

    OpenAIRE

    Volck, Alexander

    2015-01-01

    Layoutgetreues Digitalisat der Ausg.: Franckfurt [u.a.] : Brönner, 1748 Standort: Universität Marburg, Bibliothek Religionswissenschaft Signatur: 377 Bemerkungen: Zusatz zum Sachtitel: zu Errettung vieler unschuldigen Seelen, zur Warnung der mit Vorurtheilen eingenommenen Gutmeyner und zur Offenbarung der verirrten und verwirrten Verführer vor dem Angesicht der gantzen Christenheit in Sechs Gesprächen dargelegt ; Mit ein...

  4. Bewag stands out with portal for major customers; Bewag differenziert sich im E-Business durch ein Grosskundenportal. Nicht nur der Preis macht die Musik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Frenzel, T. [Bewag, Berlin (Germany); Segschneider, D. [Cambridge Technology Partners, Muenchen (Germany)

    2003-05-05

    A new portal offers major customers of Bewag individually tailored information about their accounts. With Single-Sign-On they can administer master data, view bills, consult consumer analysis and display their consumption grafically. The energy consumption of every reporting point becomes clear showing potential room for improvement. IT consultancy Cambridge Technology Partners led the implementation of the portal. (orig.) [German] Ein Grosskundenportal bietet den Kunden der Bewag, Berlin, seit kurzem genau zugeschnittene Informationen. Mit Single-Sign-On koennen sie ihre Stammdaten pflegen, Rechnungen online einsehen, auf Verbraucheranalysen zugreifen und Lastgaenge in grafischer Form abfragen. Der Energieverbrauch der einzelnen Meldestellen ist somit nachvollziehbar und Optimierungspotenziale werden schneller ersichtlich. Generalunternehmer bei der Einfuehrung des Portals war das IT-Beratungsunternehmen Cambridge Technology Partners. (orig.)

  5. Die Entwicklung der Kulturlandschaft "Elbtal Dresden"

    OpenAIRE

    Roch, Isolde

    2006-01-01

    Der Beitrag beleuchtet die Herausbildung der Stadtlandschaft am Fluss von der Gestaltungsidee für die Residenzstadt bis zur Großstadt im Industriezeitalter, bezogen auf planerische Einflussnahmen, die Wirksamkeit der Unterschutzstellung von Landschaften und Denkmalen sowie der Beteiligung der Bürgerschaft an Entscheidungen zur Stadtentwicklung. Aus den Vorgehensweisen beim Wiederaufbau der Stadt und der Herausbildung einer Kulturlandschaft von Weltgeltung werden Erfolgsfaktoren...

  6. Das Ich und der Andere in der psychologischen Technikforschung

    DEFF Research Database (Denmark)

    Schraube, Ernst

    2012-01-01

    subjektiven Dimension menschlicher Lebenspraxis in der heutigen Psychologie beschrieben und gezeigt, warum die damit einhergehende Forschung die Bedeutung der Technik für die Lebensführung der Menschen nur unzureichend untersuchen kann. Daraufhin wird begründet, warum ein präzisiertes konzeptuelles...

  7. Der Einfluss der nichtinvasiven Beatmung auf die Atemarbeit

    OpenAIRE

    Hijjeh, Nizar

    2007-01-01

    Hintergrund: Nichtinvasive Beatmungsverfahren mit Nasen- oder Gesichtsmasken geinnen zunehmend an Bedeutung. Ziel jeder Beatmung ist neben der Vebesserung des Gasaustauschs eine Reduktion der Atemarbeit. Bisherige Untersuchungen haben eine abnahme der Atemarbeit bei überwiegend normalgewichtigen Patienten mit Verschiedenen Erkrankungen des Respirationstrakts nachgewiesen. es ist jedoch noch nicht untersucht worden, ob durch nichti...

  8. Update: Therapie der chronischen Herzinsuffizienz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Auer J

    2009-01-01

    Full Text Available Die Herzinsuffizienz stellt eine der häufigsten internistischen Erkrankungen dar. Grundpfeiler der pharmakologischen Therapie der chronischen Herzinsuffizienz mit dem Ziel einer Prognoseverbesserung ist die Blockade der im Rahmen des Syndroms Herzinsuffizienz stattfindenden neurohumoralen Aktivierung. Die Gerätetherapie (CRT, ICD gewinnt im Therapiekonzept der Behandlung von Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz zunehmende Bedeutung. Effektive Therapien etwa für spezifische Behandlung der diastolischen Herzinsuffizienz sind limitiert. Interessante neue Therapieansätze zur Behandlung der chronischen Herzinsuffizienz werden gegenwärtig in klinischen Studien untersucht. Große klinische Untersuchungen mit neuen Substanzen brachten zum Teil gemischte Ergebnisse. Das unterstreicht die Tatsache, dass es schwierig ist, zusätzlich zur momentan verfügbaren Therapie einen additiven Benefit zu erreichen. Die folgende Arbeit gibt eine Übersicht, was sich auf dem Gebiet der Herzinsuffizienztherapie in den vergangenen Jahren entwickelt hat.

  9. Die Last mit der Lust

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lutz Sauerteig

    2004-03-01

    Full Text Available Robert Jütte legt mit Lust ohne Last eine umfassende, allgemeinverständliche und spannend zu lesende Geschichte der Empfängnisverhütung von der Antike bis in die unmittelbare Gegenwart vor.

  10. Ledelse der giver mening

    DEFF Research Database (Denmark)

    Conrad, Torsten

    2014-01-01

    den er på vej hen, og hvorledes man kommer frem til ønskede mål 2) skolens vision og hvorledes den udleves 3) hvilke kompetencer der skal til for at lykkes med implementeringen af interventioner; 4) hvorvidt lærerne har adgang til relevant viden, rådgivning og vejledning; 5) hvor og hos hvem lærerne...... opsøger deres viden (Conrad, 2014). Blandt andet kan denne divergens medføre fejlagtige konklusioner, der kan føre til uhensigtsmæssige beslutninger i forhold til hvilke kapacitetsløft, der iværksættes. Traditionelle iværksatte uddannelsesforløb har haft meget ringe effekt uden efter- og sideløbende...

  11. Kann der Sozialstaat gerettet werden?

    OpenAIRE

    Lampert, Heinz

    2003-01-01

    In der vorliegenden Arbeit sucht der Verfasser unter Rückgriff auf seine bisher vorgelegten und – soweit möglich - aktualisierten Arbeiten zur Krise und zur Reform des Sozialstaates eine Antwort auf die Frage, ob der in der Diskussion vielfach grundsätzlich in Frage gestellte Sozialstaat vor einem Abbau seiner wesentlichen Substanz bewahrt werden kann. Nach einer Definition des Sozialstaates wird die in verschiedener Hinsicht fragwürdige Diskussion um die Krisen des Sozialstaats einer Kritik ...

  12. Von der Konzeption zur Praxis

    OpenAIRE

    Emer, Wolfgang (Akad. Oberrat)

    2015-01-01

    Die kumulative Dissertation zur Projektdidaktik trägt den Titel „Von der Konzeption zur Praxis: Zur Entwicklung der Projektdidaktik am Oberstufen-Kolleg Bielefeld und ihre Impulsgebung und Modellbildung für das deutsche Regelschulwesen“. Die Dissertation versteht sich als beispielgebende Umsetzung und Implementierung der Projektdidaktik für das Regelschulsystem. Auf der Basis von 22 bereits erschienenen Publikationen und einer Monographie werden mit fünf methodischen Zugriffen (bildungshistor...

  13. Der sogenannte Animismus beim Kind

    OpenAIRE

    Hagleitner, Liselotte

    1983-01-01

    Der sogenannte kindliche Animismus beschreibt die Neigung von kleinen Kindern, unbelebte Ereignisse ihrer Umgebung als belebt zu erleben. Das Phänomen ist in der Literatur vielfach missverstanden und entweder in seinem Stellenwert innerhalb der kognitiven Entwicklung überbewertet (etwa i. S. evolutionistischer Interpretationen) oder als Kuriosum außerhalb der normalen Entwicklung erwähnt worden. Die Zusammenhänge zwischen den kognitiven, affektiven und sozialen Bedingungen des Erlebens sind j...

  14. DER 83: outstanding events

    International Nuclear Information System (INIS)

    The DER's activity is presented through 82 ''outstanding events''. Each one is a stage in the effort of research and development of the DER. These events concern the following fields: new applications of electric power for customers; environment protection and new energy sources; improvements of electric power production units; electrical materials; electric network planning and control; computer codes. In the production field, one deals more particularly with nuclear reactor safety studies: analysis of the behaviour of different components; reactor safety experiments; reliability of different systems (safety, communications...)

  15. Editorial: Medien in der Erziehungswissenschaft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michael Kerres

    2003-01-01

    Full Text Available Neue Medien finden in allen Bildungskontexten zunehmend Verwendung. Vor allem durch verschiedene staatliche Förderprogramme hat der Einsatz digitaler Medien in der Hochschullehre in der letzten Zeit deutlich zugenommen. Dabei sind ganze unterschiedliche Themen aufgegriffen und didaktisch aufbereitet worden. Und Erziehungswissenschaftler/innen sind an vielen Medienprojekten beteiligt, wenn es um die didaktische Konzeption und die Evaluation der Projekte geht. Das Medienthema gewinnt in der Erziehungswissenschaft insgesamt an Bedeutung, wie man an Kongressen und der deutlich zunehmenden Anzahl an Publikationen erkennen kann. Im Unterschied zu der zunehmenden Reflexion der Medienthematik spielt der Medieneinsatz in der erziehungswissenschaftlichen Lehre allerdings eine relativ geringe Rolle. Die Nutzung digitaler Medien zur Vermittlung erziehungswissenschaftlicher Inhalte bzw. in der Auseinandersetzung mit erziehungswissenschaftlichen Inhalten bleibt insgesamt marginal. Hinzu kommt, dass nicht zuletzt aufgrund der Zersplitterung der Erziehungswissenschaft in diverse Teildisziplinen entsprechende Medienaktivitäten von Erziehungswissenschaftler/innen wenig Binnen- Vernetzung aufweisen, ja vielfach in der eigenen Disziplin wenig bekannt sind bzw. wenig Austausch zwischen fachlich benachbarten Aktivitäten stattfindet. In dieser Ausgabe soll der Fokus deswegen auf Medienprojekte mit erziehungswissenschaftlichen Lerninhalten gelegt werden: Welche Medien gibt es zu erziehungswissenschaftlichen Themen (in ihrer gesamten Bandbreite? Wie sieht der Medieneinsatz in erziehungswissenschaftlichen Kontexten, der Lehreraus- und -weiterbildung, der Aus- und Weiterbildung in pädagogischen Diplom-Studiengängen aus? Dies waren Themen der 1. MEWISS-Tagung («Medien in der Erziehungswissenschaft» im Duisburg Learning Lab der Universität Duisburg-Essen, die gemeinsam mit der Sektion Medien- und Umweltpädagogik der Deutschen Gesellschaft f

  16. Kosten der Grundwasser-Verschmutzung

    OpenAIRE

    Lughofer, S.; Kratochvil, R.

    1997-01-01

    Ausgehend von der Problematik hoher Konzentrationen an Chlorkohlenwasserstoffen (CKW) v.a. im Südlichen Wiener Becken (Mitterndorfer Senke) sowie an Nitrat und Pestiziden in einem großen Teil der Porengrundwassergebiete Österreichs (UBA 1996), sollen in dieser Studie Strategien der Schadstoffverminderung im Trinkwasser und deren Kosten dargestellt werden.

  17. Der "5. Tag der Artenvielfalt" im Kreis Höxter

    OpenAIRE

    Grawe, Frank

    2013-01-01

    Bundesweit zum fünften Mal, zum vierten Mal im Kreis Höxter, fand am 14. Juni 2003 der „Tag der Artenvielfalt“ statt. Die fast schon traditionelle Veranstaltung war von der Zeitschrift GEO erstmals 1999 initiiert worden und hat sich bis heute zur weltweit größten Feldforschungsaktion entwickelt, bei der das Arteninventar verschiedenster Lebensräume in der Bundesrepublik und im benachbarten Ausland zeitgleich von über 10.000 Wissenschaftlern und Hobbyforschern erfasst wird. Die Grundidee, i...

  18. Sprache der Verwaltung, Sprache der Politik

    DEFF Research Database (Denmark)

    Olden-Jørgensen, Sebastian

    2007-01-01

    Det ældste danske forvaltningssprog er latin, der i sendmiddelalderen får følge først af middelnedertysk og siden af dansk. Hertugdømmerne forvaltes fra centralt hold på nedertysk indtil ca. 1550, derefter på højtysk. I slutningen af 1500-tallet begynder også den lokale administration og kirkespr......Det ældste danske forvaltningssprog er latin, der i sendmiddelalderen får følge først af middelnedertysk og siden af dansk. Hertugdømmerne forvaltes fra centralt hold på nedertysk indtil ca. 1550, derefter på højtysk. I slutningen af 1500-tallet begynder også den lokale administration og...... kirkesproget at skifte til højtysk. I Norge fungerer dansk som forvaltningssprog fra ca. 1500 og som kirkesprog fra reformationen. I hele perioden eksisterer dansk, tysk og latin som parallele politiske sprog, hvor dansk og tysk er forhandlingens sprog, talt af de politiske aktører, først og fremmest konge og...... rigsråd, mens latin er den humanistiske elite af lærde og gejstliges uforpligtende og ofte hyperboliske, men til tider også uforblommede sprog, Med enevældens indførelse 1660 forsvandt den politiske forhandling i princippet, men blev i realiteten erstattet af den indirekte forhandling i form af rådgivning...

  19. Reactions to Receiving a Gift-Maternal Scaffolding and Cultural Learning in Berlin and Delhi.

    Science.gov (United States)

    Kärtner, Joscha; Crafa, Daina; Chaudhary, Nandita; Keller, Heidi

    2016-05-01

    This study shows how Berlin (n = 35) and Delhi (n = 28) mothers scaffold a common and highly scripted social situation, namely gift giving, and enable cultural learning in 19-month-olds. Using modeling and prompting to encourage appropriate responses, mothers took culture-specific directions during scaffolding that were in line with the broader cultural model as assessed by maternal socialization goals (SGs). Whereas Berlin mothers prioritized autonomous SGs, Delhi mothers emphasized autonomous and relational SGs to similar degrees. During scaffolding, Berlin mothers focused on maximizing positive affect and acknowledging the gift, whereas Delhi mothers prompted toddlers to acknowledge the giver more often. Furthermore, there were differences in toddlers' behavior in line with these culture-specific scripts guiding gift giving. PMID:27189399

  20. Challenging a Home Country: A Preliminary Account of Indonesian Student Activism in Berlin, Germany

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Syafiq Hasyim

    2014-12-01

    Full Text Available This article gives an overview on Indonesian student activism in Berlin, Germany. Based on documents (published and unpublished, interviews, and conversations with former and current student activists, the paper scrutinizes the trajectory of activism of Indonesian students in the capital of Germany since the 1960s and asks about the evolution of specific student organizations, the issues and topics they tackled, and their media and networking strategies. The article illustrates the activities of the PPI Berlin as a dominant example of Indonesian students’ political activism abroad and the activities of Indonesian Muslim students as a prominent example of religious-based activism which has gained significance since the fall of Suharto. These examples indicate the diversity of Indonesian student activists in Berlin that are nevertheless united in their aspirations to challenge politics back home.

  1. Ignatianische Auffassung der Liebe Gottes in der Literatur der frühen Neuzeit

    OpenAIRE

    Kvapil, Jan

    2007-01-01

    In dem Aufsatz wurde ein bislang kaum beachteter Faktor der Rekatholisierung in den Böhmischen Ländern, die Liebe Gottes, behandelt. Liebe Gottes war das zentrale Thema der Geistlichen Übungen von Ignatius von Loyola und damit auch der jesuitischen Spiritualität. Sie hat sich als ein bewährtes Motivierungsmittel nicht nur nach innen, auf die Jesuiten, gerichtet, sondern wurde auch von außen, d. h. seitens der Protestanten, als ein Kompromissthema angenommen.

  2. Collapsing (New Buildings: Town Planning, History and Music in Hubertus Siegert's Berlin Babylon (2001

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Andrew Hurley

    2011-09-01

    Full Text Available Hubertus Siegert’s impressionistic documentary, Berlin Babylon, illuminates the demolition and urban renewal of Berlin during the mid-late 1990s. This was a critical phase in the city’s history, as it prepared, amidst a flurry of excitement and anticipation, to become the united Germany's seat of power. Siegert's film seeks to give pause for thought, but deliberately eschews a “voice of god” voiceover, opting instead for a poetic audiovisual montage. This includes shots of the cityscape (and its lacunae, archival footage documenting the wartime devastation and subsequent dynamiting of buildings, observational cinema of the city’s busy building sites, and of verbal snippets from various architects, developers and politicians––following the film title’s cue, the agents in a rerun of the construction of the Tower of Babel––as well as epigraphs from the Bible and Walter Benjamin, and a prominent soundscape and musical score. As this article will demonstrate, the film’s (mostly sombre soundtrack plays a critical role here, commenting on the footage, and beyond that on the whole project of the new ‘Berlin Republic’ and its attitude to architectural heritage and twentieth century history. Re-figuring the theme of this volume, Berlin Babylon’s music is a form of writing about (collapsing, old architecture and history. And yet, the soundtrack is not as unambiguous as a voiceover might have been, and thereby allows creative space for the audience’s interpretation, a matter that was very important to the film’s director. This article will focus, in particular, on three elements: the use (and treatment of historical recordings in the film; the use of silence; and finally the way in which tracks from the Berlin band Einstürzende Neubauten use music, noise and text to comment on the project of the new Berlin.

  3. Tuberculose der vrouwelijke geslachtsorganen

    NARCIS (Netherlands)

    Johanns, Iwan Desire

    1957-01-01

    In dit proefschrift zijn de resultaten nagegaan, die verkregen zijn bij de behandeling van de tuberculose der vrouwelijke geslachtsorganen, op de Groningse Universiteits-Vrouwenkliniek (Hoofd, Prof. Dr. B. S. Ten Berge) in de jaren 1950 t/m 1956. Na een inleiding, waarin gewezen wordt op de vorderin

  4. Der Shakeout im Industrielebenszyklus

    DEFF Research Database (Denmark)

    Croonenbroeck, Carsten; Grimpe, Christoph; Stadtmann, Georg

    In vormals aufstrebenden Branchen wie z. B. der Solarindustrie kommt es plötzlich zu einem massiven Austritt selbst großer Marktteilnehmer. Warum? Dieser Artikel zeigt, wie mit mikroökonomischen Überlegungen argumentiert werden kann, um die Anzahl an Unternehmen in einem Markt zu bestimmen. Es wird...

  5. Emotionalisierung der Nachhaltigkeitskommunikation

    DEFF Research Database (Denmark)

    Pedersen, Anne Grethe Julius

    wie Facebook, Twitter, YouTube und unternehmenseigenen TV-Kanälen. Das sprachwissenschaftliche Vorgehen basiert u.a. auf Schwarz-Friesel (2007), Martin/ White (2005), Kress/van Leuwen (1995) und Kress (2010). Brugger, Florian (2010): Nachhaltigkeit in der Unternehmenskommunikation. Bedeutung...

  6. Wasserpflanzen in der Natur

    DEFF Research Database (Denmark)

    Pedersen, Ole; Christensen, Claus

    2011-01-01

    Unsere Aquarienpflanzen kommen in der Natur vor oder sind Zuchtformen natürlicher Arten. Dennoch konnten erst sehr wenige Aquarianer diese Pflanzen in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Oft stellten sie fest, dass die Pflanzen meist ganz anders aussehen als im Aquarium. Neben einem ständigen ...

  7. Die Schreie der Fledermaus

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    GuenterKunert

    2003-01-01

    Waehrend sie in der Daemmerung durch die Luft schnellen, hierhin, dorthin,schreien sie laut, aber ihr Schreien wird nur von ihresgleichen gehoert. Baumkronen und Scheunen, verfallende Kirchenttirme werfen ein Echo zurueck, das sie im Fluge vernehmen und das ihnen meldet,

  8. Til dem, der har..

    DEFF Research Database (Denmark)

    Hjort, Katrin

    2012-01-01

    I takt med forandringerne i styringen af velfærdsorganisationerne stilles også lederne over for nye etiske dilemmaer. Denne artikel analyserer et eksempel på ledelsesdiskurs i det danske gymnasium – et brev til undervisningsministeren fra 6 skoleledelser, der gerne vil undgå centrale fordelingsud...

  9. Ord der forandrer

    DEFF Research Database (Denmark)

    rolle som kritisk og historisk bevidsthed. Værker af så forskellige forfattere som Durif, Tabucchi, Houellebecq, Molinas, Mertens og Antunes tager Sartres grundlæggende spørgsmål om litteraturens samfundsmæssige funktion op igen og bliver analyseret i antologien, der tager forholdet mellem litteratur og...

  10. Die Mollusken der Njalindungschichten

    NARCIS (Netherlands)

    Martin, K.

    1909-01-01

    Die Versteinerungen, welche im folgenden behandelt sind, sammelten meine Frau und ich im Jahre 1910 in den Preanger-Regentschappen von Java, in der Gegend von Njalindung ¹). Sie stammen aus Sedimenten, für welche ich den Namen Njalindungschichten einführte, und für die Gastropoden wurde bereits eine

  11. Charakterisierung der mitochondrialen Funktion in kleinen Leberbiopsien der Maus: Evaluation der Technik und Untersuchung der Effekte unterschiedlicher Körpertemperaturen.

    OpenAIRE

    Majer, Susanne Linda

    2014-01-01

    In Experimenten kühlen Mäuse bei der Anästhesie rasch aus, wodurch Verfälschungen der Ergebnisse möglich sind. Deshalb beschäftigt sich diese Arbeit mit der Untersuchung von Temperatureffekten auf die mitochondriale Atmung. Aufgrund der geringen Organgröße etablierten wir die bisher nur beim Schwein angewendete mechanische Permeabilisierung als neue Methodik zur Untersuchung von Mitochondrien aus kleinen Leberbiopsien der Maus. Es wurden 30 Mäuse während einer Vollnarkose einer medianen Lapar...

  12. Untersuchungen zur Reduzierung der Ferkelverluste und zur Verbesserung der täglichen Zunahmen der Ferkel bei hochfruchtbaren Sauen

    OpenAIRE

    Welp, Stephan

    2014-01-01

    Die durchgeführten Untersuchungen hatten zum Ziel, verschiedene Maßnahmen zur Verringerung der Saugferkelsterblichkeit zu evaluieren, und erfolgten auf drei Ferkelerzeugerbetrieben mit 500, 700 bzw. 140 Sauen, die im 4-, 1- und 3-Wochen- Rhythmus bewirtschaftet wurden. Im Einzelnen fand eine Analyse der Auswirkungen der Monocalciumphosphatgabe an die Sauen und der Geburtenüberwachung auf die Totgeburtenrate sowie der Step two-Liegefläche, der zweistündigen Wurftrennung, der oralen Gabe eines ...

  13. Konvergenz oder 'Varieties of Capitalism'? : Neue Literatur zur Entwicklung der Systeme der Politischen Ökonomie und der Industriellen Beziehungen

    OpenAIRE

    Behrens, Martin

    2004-01-01

    "Dieser Beitrag stellt fünf neuere Veröffentlichungen im Bereich der Arbeitsbeziehungen und Corporate Governance vor und diskutiert deren Beitrag zum Verständnis der aktuellen Entwicklung des deutschen Systems der Industriellen Beziehungen. Ausgangs- und Bezugspunkt der Darstellungen sind hierbei Ansätze im Bereich der vergleichenden Politikwissenschaft, die sich mit Fragen der Konvergenz/Divergenz von Systemen der Politischen Ökonomie auseinandersetzen." (Autorenreferat)

  14. Aircraft noise in Berlin affects quality of life even outside the airport grounds

    OpenAIRE

    Eibich, Peter; Kholodilin, Konstantin; Krekel, Christian; Wagner, Gert G.

    2015-01-01

    Aircraft noise is a particularly problematic source of noise as many airports are located in or near major cities and, as a result, densely populated areas are affected. Data from the Berlin Aging Study II (Berliner Altersstudie II, BASE-II), whose socio-economic module is based on the longitudinal Socio-Economic Panel (SOEP) study which has been conducted since 1984, allows us to examine the effect of different levels of aircraft noise on the subjective wellbeing and health of the older resi...

  15. Incidence of sickle cell disease in an unselected cohort of neonates born in Berlin, Germany.

    Science.gov (United States)

    Lobitz, Stephan; Frömmel, Claudia; Brose, Annemarie; Klein, Jeannette; Blankenstein, Oliver

    2014-08-01

    Sickle cell disease (SCD) does not occur in the indigenous German population. However, with the increasing numbers of immigrants its prevalence is steadily rising. Nevertheless, robust epidemiological data is not available for Germany and, consequently, the German newborn screening (NBS) program does not include SCD. Between 1 September 2011 and 30 November 2012, an unselected cohort of 34,084 Berlin newborns was tested for SCD. The results of 14 newborns were consistent with SCD and 265 babies were identified as hemoglobin S (Hb S) carriers. These data indicate a 95% probability that the incidence of SCD in Berlin is at least 2.5/10,000.

  16. Collapsing (New) Buildings: Town Planning, History and Music in Hubertus Siegert's Berlin Babylon (2001)

    OpenAIRE

    Andrew Hurley

    2010-01-01

    Hubertus Siegert’s impressionistic documentary, Berlin Babylon, illuminates the demolition and urban renewal of Berlin during the mid-late 1990s. This was a critical phase in the city’s history, as it prepared, amidst a flurry of excitement and anticipation, to become the united Germany's seat of power. Siegert's film seeks to give pause for thought, but deliberately eschews a “voice of god” voiceover, opting instead for a poetic audiovisual montage. This includes shots of the cityscape (and ...

  17. Be Nice When It's Finished - Berlin:Artist's Book limited edition

    OpenAIRE

    Batey, Jacqueline

    2014-01-01

    Leporello constructed from a single A3 sheet folded to make 16 pages. 80mm X 100mm with separate grey card folding cover with silver lining and silver 'pipe' on front. Red and white ribbon is bound into the book to resemble builder's hazard tape, and keep the book closed. Brighton 2014. Edition of 20 - all numbered and signed plus embossed with Damp Flat Books name. Micro Artist's Book celebrating the major building works that have become a regular feature of Berlin. After visiting Berlin in ...

  18. Aus der Praxis

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Elisabeth Eder-Janca

    2013-06-01

    Full Text Available Der erste Satz, den ich als Kind gehört habe, als es zum ersten Mal in die Schule ging lautete: „Jetzt beginnt der Ernst des Lebens!“ Als meine Tochter dreißig Jahre später in derselben Situation war, hatte sich an dem Spruch noch immer nichts geändert. Und auch heute, Jahre später, höre ich diese „aufmunternden“ Worte noch immer von Eltern. Trotz allen Ernstes habe ich mich seit 2000 entschlossen, genau in diesem schulischen Umfeld zu arbeiten – und es macht riesigen Spaß in Workshops, fortlaufenden Wochenveranstaltungen und Ferien/Mediencamps Kindern und Jugendlichen in der Freizeit und Schule medienpädagogische Inhalte zu vermitteln. Interessant ist es, sich die Entwicklung an der Schnittstelle von Schule, Medienpädagogik und Freizeitbereich anzusehen.Alle meine/unsere Projekte basieren auf dem Medienkompetenz-Modell von Baacke. Auch wenn es vielleicht oft diskutiert und hinlänglich bekannt ist, sollen hier nochmals die für unsere Arbeit relevanten Fakten erwähnt werden. Dieter Baacke geht in seiner Habilitationsschrift von 1973 von einer engen Verbindung von Medienkompetenz und Kommunikativer Kompetenz aus. Diese Kompetenz ist dem Menschen angeboren. Nichts desto trotz muss sie geübt, erweitert und weiterentwickelt werden. Das heißt, wir sind in der praktischen Arbeit am Zentrum für Medienkompetenz immer davon ausgegangen, dass speziell Kinder und Jugendliche Wissen haben und dieses Wissen geformt und erweitert werden kann und muss, um sie (medien-kompetent zu machen. Wichtig ist, dass sie sehr wohl als Kinder/Jugendliche und nicht als kleine Erwachsene gesehen wurden/werden. Speziell in letzter Zeit werden Kinder sehr häufig überschätzt und überfordert – sie sind aber immer noch Kinder!

  19. Von Baudenkmälern zu Baudenkmalen: Die Entwicklung des Denkmalrechts im Land Berlin von 1949 bis heute

    NARCIS (Netherlands)

    Nellessen, D.

    2009-01-01

    This thesis “From Historical Buildings to Listed Landmarks – The Development of Heritage Legislation in the State of Berlin from 1949 to the Present Day” outlines the material progress of preservation provisions with reference to the building regulations for Berlin enacted in 1958, 1966 and 1971, al

  20. Space technology in Berlin. Volume 1: Ideas for the establishment of an institute for space processing technology

    Science.gov (United States)

    1986-01-01

    The past, present, and future status of space technology in Berlin is discussed, including raw material processing, transportation, energy, and information generation and distribution. How Berlin can contribute toward further advancement in this field, individually or in collaboration with international partners is indicated.

  1. Biologische Anwendungen der Fluoreszenz-Nahfeldmikroskopie

    OpenAIRE

    Kirsch, Achim Klaus

    1998-01-01

    Die vorliegende Arbeit befaßt sich mit dem Aufbau und der Anwendung eines optischen Nahfeldmikroskops, welches fürr Untersuchungen an biologischen Proben entworfen wur- de. Mit diesem Mikroskop können simultan mit der Probentopographie optische Signale mit einer Auflösung jenseits der Abbeschen Auflösungsgrenze aufgezeichnet werden. Ne- ben der Entwicklung der notwendigen nahfeldoptischen Techniken und Methoden wurde insbesondere auf die Implementation der aus der optischen Fernfeldmikroskopi...

  2. Die transurethrale Elektroresektion der Prostata (TURP)

    OpenAIRE

    Böhm, Jürgen

    2006-01-01

    Aufgrund der Vielfalt neuer Methoden zur Behandlung der benignen Prostatahyperplasie (BPH) wird in dieser Arbeit der Stellenwert der transurethralen Resektion der Prostata (TURP) als Goldstandardtherapie überprüft. Diesbezüglich wurden die relevanten Daten (insbesondere in Hinblick auf die Langzeitergebnisse) von über 1000 Patienten erhoben, die sich zwischen 1989 und 1997 einer TURP in der urologischen Klinik und Poliklinik (Klinikum rechts der Isar, München) unterzogen hatten. Zur weiteren ...

  3. Postmodern Love? Auseinandersetzungen mit der Liebe in der britischen Literatur der 1990er Jahre

    OpenAIRE

    Schäfer, Tina

    2007-01-01

    In der britischen Hochliteratur des ausgehenden 20. Jahrhunderts ist ein verstärktes Interesse am Thema Liebe auszumachen. Dieses Wiedererstarken läßt sich mit der postmodernen Befindlichkeit in Verbindung setzen, also einem bestimmten Kultur- und Subjektverständnis, in dem die untersuchten Texte der 1990er Jahre zu verorten sind. Liebe als Krisenphänomen für den einzelnen Menschen bietet insbesondere in der Konfrontation mit einem prekären Zustand wie der Postmoderne eine Reibungsfläche für ...

  4. Rezension zu: Rita Pawlowski (Hg.: „Unsere Frauen stehen ihren Mann“. Berlin: trafo Wissenschaftsverlag 2008

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Susanne Freund

    2009-07-01

    Full Text Available Rita Pawlowski stellt in diesem Band in alphabethischer Ordnung insgesamt 651 Frauen vor, die Abgeordnete der Volkskammer der DDR waren. Nach einer knappen Einführung zur Wahlhäufigkeit weiblicher Abgeordneter, zum Frauenanteil in der Volkskammer und in den Ausschüssen geben die Biographen im Wesentlichen Auskunft über die soziale Herkunft, die Parteizugehörigkeit, die schulische und berufliche Ausbildung und die Berufstätigkeit der einzelnen Frauen. Ziel dieses Bandes ist die Dokumentation des außergewöhnlichen Engagements von Frauen in der DDR, neben Berufstätigkeit und Familienpflichten politische Einflussmöglichkeiten zu nutzen. Damit wird ein Teilaspekt der Lebensgeschichte dieser Frauen beleuchtet, der – wie die Autorin im Vorfeld einräumt – keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Dieser Hinweis ist wichtig, um dieses lexikalische Nachschlagewerk sinnvoll zu handhaben.

  5. A Doubled Heterotopia: Shifting Spatial and Visual Symbolism in the Jewish Museum Berlin's Development

    Science.gov (United States)

    Saindon, Brent Allen

    2012-01-01

    This essay considers the rhetoric of space in a rapidly transforming culture. Using Michel Foucault's concept of "heterotopias" to understand the rhetorical power of a building's disposition, it is argued that the Jewish Museum Berlin contains two heterotopias, one within the other. The first is Daniel Libeskind's original building design in…

  6. Mutualism, resource competition and opposing movements among Turkish organizations in Amsterdam and Berlin, 1965-2000.

    Science.gov (United States)

    Vermeulen, Floris

    2013-09-01

    This article seeks to understand environmental effects on associational interdependencies, be they competitive or collaborative, in a polarized organizational population. To do so, it builds on the density-dependent model and the ecology of ideologies. Especially interested in the effect of context on density-dependent processes, I compare different Turkish ideological movements in Amsterdam and Berlin. Amsterdam represents an open and supportive environment for such movements, whereas Berlin constitutes a more closed and hostile one. By analysing the founding and disbanding rates of Turkish immigrant organizations in Amsterdam and Berlin during the period 1965-2000, the article demonstrates how the increasing density of Turkish ideologies has affected interdependencies in two main ways: by heightening competition, particularly between ideologically similar organizations, and by increasing counter activities between opposing movements. It also shows that the influence of context is limited. An open environment does not significantly influence the vitality rates of ideologies or further collaboration among or between them. On the contrary, it seemingly increases competition and fragmentation because more resources and opportunities are available. More signs of collaboration and mutualism are found in Berlin's closed environment.

  7. Reciprocal Relationships and Lifelong Learning: Twenty Years of Duke in Berlin

    Science.gov (United States)

    Donahue, William Collins; Wohlfeil, Jochen

    2007-01-01

    DepaeThe new conditions of the study abroad "market" have impelled us to rethink the costs and benefits of a small, selective US-based program, such as Duke in Berlin. The principal advantage, we argue, is an environment of "academic intimacy," a generous teacher/student ratio, which in turn fosters additional undergraduate research and internship…

  8. Digital Photography and Web-Based Assignments in an Urban Field Course: Snapshots from Berlin

    Science.gov (United States)

    Latham, Alan; McCormack, Derek P.

    2007-01-01

    This paper reflects on the use of digital photography in urban-based human geography fieldwork. It draws on the authors' experience of introducing digital photography into the teaching and assessment of a level 3 undergraduate field course in Berlin. To begin they outline how they sought to use simple digital technologies in order to facilitate…

  9. Standards for Quality? A Citical Appraisal of the Berlin Principles for International Rankings of Universities

    Science.gov (United States)

    Hägg, Ingemund; Wedlin, Linda

    2013-01-01

    This article discusses the principles developed to assure the quality of international ranking practices for higher education, the so-called Berlin Principles, and the role given to them in the higher education community. While the principles are generally regarded as proper quality assurance principles, they are problematic both in their content…

  10. Vier Jahre „Berliner Aktionsprogramm gegen Ambrosia“: Erfolge und Grenzen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kannabel, Sandra

    2014-07-01

    Full Text Available The spread and durability of harmful neophytes such as Ambrosia (ragweed will increase due to global warming and ever rising globalization. Therefore, in the past years two Ambrosia spp. have established in Berlin. The “Berlin Action programme against Ambrosia” was started in order to monitor the occurrence of the two species in Berlin and to reduce their populations as far as possible. From 2009 to 2012 on average 1.000 populations per year were discovered. In Berlin two species occur, the annual A. artemisiifolia and the perennial A. psilostachya which release their highly allergenic pollen in late summer. The annual herb, which is mostly introduced with bird seed, is often distributed in small populations with up to 10 plants throughout the city and can be successfully controlled by frequenty repeated measures. More problematic is the control of the perennial species which is found in large quantities with more than 1.000 plants and concentrated in the eastern part of the city. Except for constant mowing no other control measures have been tried. Accordingly, there is a need for taking action and developing a process to minimize and eradicate existing populations (A. psilostachya through cooperation with the city authorities (environment, health, agriculture and engineering.

  11. Assessing the variety and pricing of selected foods in socioeconomically disparate districts of Berlin, Germany

    OpenAIRE

    Stroebele, Nanette; Dietze, Pia; Tinnemann, Peter; Willich, Stefan N.

    2010-01-01

    Abstract Aim The neighbourhood environment appears to influence people?s food consumption. Access, variety and pricing of foods play a role in the socioeconomic difference of fruit and vegetable consumption. This study compared differences in the number of grocery stores, variety of fresh fruits and vegetables, and food prices in districts with different Social Indices (SI) in Berlin, Germany. Methods The ...

  12. 40 CFR 180.1011 - Viable spores of the microorganism Bacillus thuringiensis Berliner; exemption from the...

    Science.gov (United States)

    2010-07-01

    ... 40 Protection of Environment 23 2010-07-01 2010-07-01 false Viable spores of the microorganism Bacillus thuringiensis Berliner; exemption from the requirement of a tolerance. 180.1011 Section 180.1011 Protection of Environment ENVIRONMENTAL PROTECTION AGENCY (CONTINUED) PESTICIDE PROGRAMS TOLERANCES AND EXEMPTIONS FOR PESTICIDE CHEMICAL...

  13. A comparison of municipal solid waste management in Berlin and Singapore.

    Science.gov (United States)

    Zhang, Dongqing; Keat, Tan Soon; Gersberg, Richard M

    2010-05-01

    A comparative analysis of municipal solid waste management (MSWM) in Singapore and Berlin was carried out in order to identify its current status, and highlight the prevailing conditions of MSWM. An overview of the various aspects of MSWM in these two cities is provided, with emphasis on comparing the legal, technical, and managerial aspects of MSW. Collection systems and recycling practiced with respect to the involvement of the government and the private sector, are also presented. Over last two decades, the city of Berlin has made impressive progress with respect to its waste management. The amounts of waste have declined significantly, and at the same time the proportion that could be recovered and recycled has increased. In contrast, although Singapore's recycling rate has been increasing over the past few years, rapid economic and population growth as well as change in consumption patterns in this city-state has caused waste generation to continue to increase. Landfilling of MSW plays minor role in both cities, one due to geography (Singapore) and the other due to legislative prohibition (Berlin). Consequently, both in Singapore and Berlin, waste is increasingly being used as a valuable resource and great efforts have been made for the development of incineration technology and energy recovery, as well as climate protection.

  14. [The response to Wilhelm Conrad Röntgen's discovery in Berlin].

    Science.gov (United States)

    Schüttmann, W

    1995-01-01

    In early January 1896 Wilhelm Conrad Röntgen sent offprints to several colleagues of his to make them acquainted with his discovery of the X-rays. From January 5, 1896 newspapers started reporting on that discovery worldwide from Vienna. In several cities the news immediately set off corresponding scientific activities among specialists. This paper looks into such activities carried out in Berlin to show how promptly Röntgen's discovery was taken up, with a number of priorities having been set in the capital of the German Reich. The X-ray photographs which Röntgen had forwarded together with his offprints were displayed and discussed at a meeting of the Berlin Physical Society as early as on January 4, 1896, making his discovery known to the public for the first time. On January 6, 1896 the discovery and photographs were presented at a session of the Berlin Association of Internal Medicine and its diagnostic application was discussed in the medical community for the first time. A few days after that, the first photographs shot by other authors after Röntgen, and their diagnostic use, were demonstrated in Berlin. Finally, Röntgen's early visit to Emperor William II on January 12, 1896, which led to the speedy introduction of the X-day technique into German military medicine, is discussed in detail.

  15. Limits—Urban Density and Mobility Networks in West Berlin during the Period of Containment

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vanessa Miriam Carlow

    2014-10-01

    Full Text Available If space may be conceptualized as a natural resource, much like gas, oil, or minerals, then its production and use can also be thought of as something to be properly managed, taken care of, and not wasted. Limiting the expansion of the footprint of built-up land in urban areas forces this particular resource (space to be used more efficiently—in a sense, compelling it to be more creative and productive. These spatial constraints on urban areas generate different kinds of densification processes within the existing city, propagating densification, and with it new patterns and uses in urban development, as well as novel approaches to mitigating the hazards of dense urban environments. This paper examines the case of how spatial containment in West Berlin during the period of the Berlin Wall (1961–1989 produced such outcomes. West Berlin during this period can be considered a unique case of spatial containment, where a relatively large and vibrant modern city had to work around a clear and indelible limit to its physical expansion. This paper will discuss ways in which the containment influenced patterns of development in West Berlin toward densification and connectivity, focusing on the expansion of its infrastructural networks, and discuss the development of a new building culture around transformation and densification, including hybrid architectures and mitigation devices to deal with difficult sites produced by the densification.

  16. Key papers by the Working Group on Energy. Hauptvortraege des Arbeitskreises Energie; 56. Physikertagung Berlin

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Unger, H. (ed.) (Bochum Univ. (Germany))

    1992-01-01

    The eight key papers given by the Working Group on Energy at the 56 th conference of physicists in Berlin, 30th March to 3rd April 1992, focussed on issues of future energy supply, while using polluting fuels at a reduced rate. Each of the papers was abstracted separately. (BWI)

  17. Lifelong learning and disability: adult education for people with learning difficulties in Berlin

    OpenAIRE

    Fawcett Emma

    2015-01-01

    The ratification of the United Nation Convention on the Rights of Persons with Disabilities has ushered in a shift in thinking surrounding the accessibility of education in Germany. Here, conceptual and practical consequences of this shift are discussed with reference to an inclusive adult education project in Berlin.

  18. Globalization of markets for contemporary art: why local ties remain dominant in Amsterdam and Berlin

    NARCIS (Netherlands)

    O. Velthuis

    2013-01-01

    Drawing on both qualitative and quantitative data, this article explores the extent to which Western art markets are globalized by focusing on the nationality of contemporary artists represented by art galleries in Amsterdam and Berlin. Far from the borderless world presupposed in the globalization

  19. At home, I’m a tourist: Musical migration and affective citizenship in Berlin

    NARCIS (Netherlands)

    Garcia, Luis-Manuel

    2015-01-01

    This article explores the ways in which musical, sonic, and more broadly sensory experiences of Berlin provide the ground for an ambivalent sense of civic belonging for a cadre of migrants affiliated with the city’s local electronic dance music scenes. Drawn from ethnographic fieldwork, the accounts

  20. A comparison of municipal solid waste management in Berlin and Singapore.

    Science.gov (United States)

    Zhang, Dongqing; Keat, Tan Soon; Gersberg, Richard M

    2010-05-01

    A comparative analysis of municipal solid waste management (MSWM) in Singapore and Berlin was carried out in order to identify its current status, and highlight the prevailing conditions of MSWM. An overview of the various aspects of MSWM in these two cities is provided, with emphasis on comparing the legal, technical, and managerial aspects of MSW. Collection systems and recycling practiced with respect to the involvement of the government and the private sector, are also presented. Over last two decades, the city of Berlin has made impressive progress with respect to its waste management. The amounts of waste have declined significantly, and at the same time the proportion that could be recovered and recycled has increased. In contrast, although Singapore's recycling rate has been increasing over the past few years, rapid economic and population growth as well as change in consumption patterns in this city-state has caused waste generation to continue to increase. Landfilling of MSW plays minor role in both cities, one due to geography (Singapore) and the other due to legislative prohibition (Berlin). Consequently, both in Singapore and Berlin, waste is increasingly being used as a valuable resource and great efforts have been made for the development of incineration technology and energy recovery, as well as climate protection. PMID:20022478

  1. Local Belonging and "Geographies of Emotions": Immigrant Children's Experience of Their Neighbourhoods in Paris and Berlin

    Science.gov (United States)

    den Besten, Olga

    2010-01-01

    This article argues that a sense of local belonging and emotional attitudes to one's neighbourhood are inherently interconnected. It explores immigrant children's emotional experiences of their neighbourhoods in Paris and Berlin through subjective maps drawn by the children. The article highlights the social and spatial nature of immigrant…

  2. The Impactite Collection at Museum für Naturkunde Berlin

    Science.gov (United States)

    Schmitt, R. T.

    2016-08-01

    The Impactite collection at Museum für Naturkunde Berlin was established in 1994 by Dieter Stöffler and hosts actually ~4,815 samples from 75 of the worldwide known 188 impact structures arranged in geographical order.

  3. Contested Namesakes: East Berlin School Names under Communism and in Reunified Germany

    Science.gov (United States)

    Plum, Catherine

    2005-01-01

    In this article, the author discusses how the municipal authorities eliminate the names of all schools in eastern Berlin in 1990 to formalize the spontaneous purge of school identities. She added, that the renaming of primary and secondary schools at this historical juncture provides a unique vantage point for examining what the democratic turning…

  4. Zur Arbeitsmarktsituation der Ausländer in der Bundesrepublik

    OpenAIRE

    Bach, Hans-Uwe; Brinkmann, Christian; Kohler, Hans

    1987-01-01

    Im Rahmen der Arbeitsmarktvorausschau 1987/1988 des IAB wurden auch die Entwicklungstendenzen der Erwerbstätigkeit und Erwerbslosigkeit von in der Bundesrepublik Deutschland lebenden Ausländern untersucht. "Ihre Erwerbsbeteiligung ist in den letzten Jahren stark rückläufig gewesen, wobei allerdings Besonderheiten des Zugangs zum deutschen Arbeitsmarkt (z.B. für nachgereiste Familienangehörige und Flüchtlinge) zu beachten sind. Modellrechnungen und Befragungsergebnisse lassen erkennen, daß das...

  5. Kooperation mit der Industrie bei der Ausbildung von Softwareingenieuren

    OpenAIRE

    Honekamp, Wilfried

    2010-01-01

    Vor allem in Regionen, in denen der Personalbedarf der Unternehmen nicht durch Absolventen gedeckt werden kann, sollte sich die Hochschulausbildung auch an den Anforderungen der Industrie orientieren. In diesem Beitrag werden diese Anforderungen für Softwareingenieure für den Standort Görlitz spezifiziert und es werden Kooperationsmöglichkeiten von Hochschule und lokalen Unternehmen aufgezeigt. Dabei wird auf die praxisorientierte Ausbildung, auf die Übernahme von Ausbildungsverantwortung dur...

  6. Wirksamkeit der Elimination von Viren durch Filtrationsverfahren der Trinkwasseraufbereitung

    OpenAIRE

    Kreißel, Katja

    2013-01-01

    Im Rahmen der vorliegenden Dissertation wurde das Risiko des Vorkommens von Viren im Trinkwasser betrachtet, wobei besonders auf die Eliminationsleistung der partikelabtrennenden Stufen Flockungs- und Ultrafiltration eingegangen wurde. Der Virenrückhalt durch die genannten Verfahren wurde, neben großtechnischen Untersuchungen, durch labor- und halbtechnische Dosierversuche mit Bakteriophagen und enteralen Viren unter Berücksichtigung des Einflusses verschiedener Prozessgrößen bestimmt.

  7. Determinanten der Vernetzung von Unternehmen der deutschen Photovoltaik-Industrie

    OpenAIRE

    Hornych, Christoph; Brachert, Matthias

    2010-01-01

    Wenngleich die positiven Effekte von Kooperationen bereits in einer Vielzahl von Untersuchungen nachgewiesen werden konnten, erfährt die Frage nach den Determinanten der Neigung von Unternehmen, Kooperationsbeziehungen einzugehen, in der Forschung zu Unternehmenskooperationen bisher nur geringe Aufmerksamkeit. Dabei könnte die Kenntnis der relevanten Einflussfaktoren Aufschluss darüber geben, inwieweit sich unterschiedliche Kooperationsintensitäten in Regionen auf Unterschiede im Unternehmens...

  8. Bankkaufleute in der Reorganisation. Zur Lage der Erstausbildung im Bankgewerbe

    OpenAIRE

    Haipeter, Thomas

    2006-01-01

    Der vorliegende Aufsatz untersucht die aktuellen Entwicklungstendenzen im Berufsbild des Bankkaufmanns/der Bankkauffrau. Dieses Berufsbild gehört traditionell zu den Berufsbildern mit hoher gesellschaftlicher Anerkennung, breiten Lerninhalten und guten beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten. Doch in den letzten Jahren haben sich die Perspektiven des Berufsbildes eingetrübt. Anders als in Teilen der sozialwissenschaftlichen Diskussion vermutet, liegt dies nicht an einer mangelnden Anpassungsfäh...

  9. Erweiterung der Anatomischen Abdeckung in der MRT des Herzens

    OpenAIRE

    Stäb, Daniel

    2013-01-01

    Die MRT hat sich in den letzten Jahren zu einem wichtigen Instrument in der Diagnostik von Herzerkrankungen entwickelt. Da sie ohne ionisierende Strahlung auskommt, stellt sie vor allem auch eine nichtinvasive Alternative zu den nuklearmedizinischen Verfahren und der Computertomographie dar. Im speziellen ermöglicht die kardiale MRT die ortsaufgelöste Darstellung des Herzens mit einer Vielzahl an Kontrasten. Neben der Morphologie können damit auch zahlreiche Funktionsparameter des Herzens, wi...

  10. Dinosaurier der Dienstleistungsgesellschaft? Der Mitgliederschwund deutscher Gewerkschaften im historischen und internationalen Vergleich

    OpenAIRE

    Ebbinghaus, Bernhard

    2002-01-01

    Der Mitgliederschwund sollte die deutschen Gewerkschaften alarmieren: nur noch jeder fünfte Arbeitnehmer der noch nicht im (Vor-)Ruhestand ist, zahlt heute einen Mitgliedschaftsbeitrag, während die anderen als Trittbrettfahrer von der Arbeit der Tarifverbände profitieren, ohne hierzu beizutragen. Die Probleme der Mitgliederwerbung und -bindung deutscher Gewerkschaften werden anhand der Analyse langfristiger sozioökonomischer Entwicklungen, aber auch der rapiden Veränderungen seit der Vereinig...

  11. Diktatur der Seele

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Angelika Ebrecht

    2001-11-01

    Full Text Available Der Aufsatzband stellt überwiegend empirische Untersuchungen vor, in denen die psychischen Wirkungen totalitärer Einflussnahme ehemals sozialistischer Staaten auf ihre Bürger untersucht werden. Einige dieser Aufsätze versuchen, die dargestellten Phänomene mit Hilfe psychoanalytischer Begriffe zu erklären (wie etwa mit dem Begriff des totalitären Objekts. Für die Frauen- und Geschlechterforschung bietet dieses Buch nur indirekte Denkanstöße.

  12. Externe Effekte der Laufwasserkraftnutzung

    OpenAIRE

    Kohler, Beate

    2006-01-01

    In den vergangenen Jahrzehnten hat eine zunehmende Sensibilisierung bzgl. der Vermeidung von Umweltbelastungen im Zusammenhang mit dem Abbau und dem Verbrauch natürlicher Ressourcen stattgefunden. Das Thema ist nicht nur Gegenstand von Wissenschaft und Politik, sondern wird von einer breiten Öffentlichkeit diskutiert. Da Energieerzeugung stets an die Nutzung und insofern auch an die Belastung natürlicher Ressourcen gebunden ist, betrifft diese Thematik Energieversorgungsunternehmen in besonde...

  13. Offizielle Kontakte zwischen der DDR und Polen in der Grenzregion

    OpenAIRE

    Wojtaszyn, Dariusz

    2011-01-01

    Eine neue Ära in den gegenseitigen Beziehungen zwischen der Volksrepublik Polen und der DDR begann in den 1970er Jahren. Die beiden neuen Staatschefs Edward Gierek und Erich Honecker entschlossen sich am 25. November 1971, die Grenze zwischen der DDR und Polen für den pass- und visafreien Reiseverkehr zu öffnen. Es war ein Schritt, der in den Staaten des Ostblocks beispiellos war. Ab dem 1. Januar 1972 wurde die Grenze geöffnet und Jahr für Jahr überschritten sie Millionen von DDR-Bewohne...

  14. Der Bergfilm der 20er und 30er Jahre

    OpenAIRE

    Giesen, Roman

    2009-01-01

    Anhand der Bergfilme der 20er und 30er Jahre lässt sich die Geschichte eines geson-derten Filmgenres nachvollziehen. Bis heute ist die Rezeption dieser Filme durch unterschiedlichste Interpretationsansätze und kontroverse Diskussionen gekennzeichnet. Die eigentümliche Ästhetik der Darstellung von Hochgebirge, Mensch und Natur kann auf einen historischen Prozess der europäischen Alpenwahrnehmung zurückgeführt werden. Im Folgenden soll ein kurzer Überblick über wesentliche ideengeschichtliche H...

  15. Der Preis als Kaufbarriere?

    DEFF Research Database (Denmark)

    Mueller Loose, Simone

    2012-01-01

    Die Preispolitik hat eine herausragende Stellung im Marketing. Der Preis eines Produktes ist für Verbraucher ein direkter Kostenfaktor und für Unternehmen die Stellgröße im Mar-ketingmix, die den Umsatz am stärksten beeinflusst (vgl. Nieschlag et al. 2002). Wenn die Akzeptanz und der regelmäßige...... Verzehr gesunder Lebensmittel erhöht werden soll, ist es sowohl für die Verbraucherpolitik als auch für Lebensmittelproduzenten wichtig, den Ein-fluss des Preises auf die Kaufentscheidung zu verstehen. Aus Verbrauchersicht ist der Preis neben dem Geschmack die wichtigste Produkteigen-schaft beim Kauf von...... Lebensmitteln (vgl. Brunsø/Grunert 1998) und stellt eine Kaufbarrie-re für Lebensmittel mit gesundheitsfördernden Eigenschaften dar. Studien in den USA (vgl. Cassady et al. 2007), Frankreich (vgl. Drewnowski et al. 2004; Andrieu et al. 2005) und Deutschland (vgl. Karg et al. 2008) kommen übereinstimmend zu dem...

  16. Der innere Zusammenhang von Demokratie und Menschenrechten (Jürgen Habermas und sein Beitrag zur Frage nach der universellen Gültigkeit der Menschenrechte)

    OpenAIRE

    Hanisch, Christoph

    2002-01-01

    In der vorliegenden Seminararbeit soll versucht werden, die Frage nach der universellen Gültigkeit der Menschenrechte zu untersuchen. Im Speziellen soll der Frage nachgegangen werden, ob zwischen der Idee der Menschenrechte, wie sie beispielsweise 1948 in der "Universellen Erklärung der Menschenrechte"1 institutionalisiert wurde, und dem Konzept der Demokratie und des Verfassungsstaates nach westlichem 2 Vorbild, ein notwendiger Zusammenhang besteht. Den Ausgangspunkt der vorli...

  17. Berlin: Sustainability and Tour Guides in a Partial Dark Tourism Destination

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Asaf Leshem

    2013-10-01

    Full Text Available When guiding in Berlin about the Holocaust or about the Cold War, tour guides often hear the phrase: “I didn’t come here for that, but I want to see that as well...” Many of Berlin’s 10 Million visitors per year claim to have an attraction towards both the morbid and the lighter side of the city. Following from that popular sentiment it is argued that Berlin can be defined as a Partial Dark Tourism Destination. As such, it is further argued that Berlin is prone to an increase of socio-economic and socio-cultural negative impacts. The premise of the research is that Berlin’s tour guides function as a link between the residents of the city and the visitors. The thesis, then, is that tour guides play a role and can contribute to development of social, cultural and economic urban tourism sustainability. An analysis of tourism impacts and tourists-residents relations is presented, in which the tour guide plays a role in influencing the visitor’s behaviour. I conclude that tour guides have greater influence on social, cultural and economic behaviour of the tourist than previously considered, and therefore a potential to enhance sustainable tourism development in Berlin. The significance of this research is in the way it points out to the roles Berlin tour guides play in facilitation of sustainable tourism development in the city. Furthermore, the research shows the ways in which tour guides contribute to increasing responsible tourist behaviour.

  18. Handbuch der Forschung zum Lehrerberuf

    CERN Document Server

    Bennewitz, Hedda; Rothland, Martin

    2014-01-01

    Die große Bedeutung, die dem Lehrerberuf in der Öffentlichkeit, aber auch in den Bildungswissenschaften für die Qualität von Schule und Unterricht zugemessen wird, stand bislang in deutlichem Kontrast zu Umfang und Intensität der Forschung, die auf den Lehrerberuf gerichtet war. Diese immer wieder beklagte Situation hat sich jedoch gewandelt. Seit etwa einem Jahrzehnt ist eine deutliche Intensivierung und allmähliche Verstetigung der Forschung zum Lehrerberuf zu beobachten. Mit dem vorliegenden Handbuch wird erstmalig eine repräsentative Übersicht über den aktuellen Stand der Forschung zum Lehrerberuf vermittelt. Unter intensiver Berücksichtigung der internationalen Fachdiskussion informieren die 45 Beiträge des Handbuchs über Forschung zu folgenden Themenfeldern: Geschichte des Lehrerberufs, Charakteristika und Rahmenbedingungen des Lehrerberufs, Konzepte der Forschung zum Lehrerberuf, Berufsbiographien von Lehrerinnen und Lehrern, Lehrerbildung, Kognitionen, Emotionen und Kompetenzen von Lehrern...

  19. Frauenpolitik im Dienst der Partei

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marianne Zepp

    2008-03-01

    Full Text Available In biographischen Porträts werden die zwölf weiblichen SPD-Abgeordneten vorgestellt, die von 1957 bis 1969 neu im Bundestag saßen. Auf der Grundlage von Ego-Dokumenten werden ihre Herkunft, ihr politischer Werdegang und ihre Fachgebiete rekonstruiert. Die porträtierten weiblichen Bundestagsmitglieder repräsentieren sozialdemokratische Gleichstellungspolitik zwischen Tradition und Modernitätsanforderungen in der Zeit vor Beginn der Neuen Frauenbewegung.

  20. Det der, det er arabisk

    DEFF Research Database (Denmark)

    Kristensen, Kitte Søndergaard

    2013-01-01

    Artiklen beskriver projektet Biliteracy i børnehaven, hvor der i en 3-årig periode arbejdes med tosprogede småbørns erfaringer med skrift på flere sprog. Der gøres kort rede for formålet med projektet og der gives et lille indblik i, hvordan forældrene inddrages som en sproglig ressource i...

  1. Die derivation der slowenischen substantive

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    ]ože Toporišič

    1975-11-01

    Full Text Available Von der traditionellen slowenischen Wortbildungslehre von Substantiven mit den Suffixen (s. g. Derivation wird die betreffende Problematik so dargestellt, dass man - nach Miklošič's Vorbild - von Suffixen mit einem charakteristischen Konsonanten (oder mit eine charakteristischen Konsonantengruppe aus gehend bei verschiedenen Wortartbasen (Zeitwort, Adjektiv, Substantiv die semantischen kategorien von Wortbildungen mit »demselben« Suffix aufzählt. Aber schon bei A. Bajec (Besedotvorje slovenskega jezika, 1950 findet man auch das Kapitel »Die Suffixe nach ihren Bedeutungen, worin Suffixe für 24 Bedeutungsgruppen festgehalten sind. In der Slovenska slovnica (1956 gibt es 16, im Slovenski knjižni jezik 2 (1966 aber 13 solcher Gruppen von Suffixen. Der vorliegende Ausatz geht ebenfalls von den semantischen Kategorien aus, versucht aber die Zahl der Bedeutungskategorien, die aus verhalen, adjekvsehen oder substantiviseher Basen mit Hilfe von Suffixen gebildet werden, auf 6 grosse Gruppen zu reduzieren. Diese 6 Gruppen sind: 1. die Namen der Agenten, des Eigenschaftstragers und der Verbundenheit; 2. die Namen der Werkzeuge, 3. die Namen der Handlung, der Eigenschaft und des Zustandes, 4. die Namen der vergegenständlichten Tat oder Eigenschaft, 5. die Namen der Lokalisierung und 6. Verschiedene. Nur bei den Wortbildungen aus einer substantivischen Basis gibt es noch eine besondere, die s. g. Modifikationsbedeutungsgruppe (Feminativa und Maskulinativa, Kollektiva, Gradativa, Iuvenalia, Diminutiva, Diminutivhipokoristika, Diminutivpeirotiva und Peiorativa. - Dabei wird keine Riick­ sicht darauf genommen, ob diese Suffixe genain slowenisch oder aus anderen Sprachen übernommen sind. Die Berechtigung dafiir gibt uns nicht nur die produktive Wortbildung mit den entlehnten (nichtautochtonen Suffixen im gegenwärtigen Slowenisch, sondern (was noch wichtiger ist auch das richtige Verständnisvermögen der Sprecher für solche Wortbildungen im

  2. Beurteilung der Größe des frontalen Engstandes : Vergleich zwischen der "Visuellen Methode" und der "Schieblehre-Methode"

    OpenAIRE

    Hirzel, Sandra

    2006-01-01

    Anhand von Gebissmodellen kieferorthopädischer Patienten wurde der frontale Engstand sowohl visuell abgeschätzt ("Visuelle-Methode") als auch gemessen und berechnet ("Schieblehre-Methoden A, B und C"). Die Untersuchung sollte folgende Frage beantworten: Wie groß ist die Zuverlässigkeit der "Visuellen-Methode" gegenüber der "Schieblehre-Methode"? Dabei wurden die unterschiedlichen Messpunkte der "Schieblehre-Methoden" und der Ausbildungsstand der Untersucher, die die "Visuelle-Methode" anwende...

  3. Simplified Berlin Questionnaire for Screening of High Risk for Obstructive Sleep Apnea Among Thai Male Healthcare Workers.

    Science.gov (United States)

    Arunsurat, Itthiphat; Luengyosluechakul, Swita; Prateephoungrat, Krittin; Siripaupradist, Pittayapoom; Khemtong, Sukanya; Jamcharoensup, Kunranan; Thanapatkaiporn, Narin; Limpawattana, Panita; Laohasiriwong, Supawan; Pinitsoontorn, Somdej; Boonjaraspinyo, Sirintip; Sawanyawisuth, Kittisak

    2016-09-01

    Obstructive Sleep Apnea (OSA) is a common disease associated with major cardiovascular diseases. Male subjects are more at higher risk for OSA than female subjects. The Berlin questionnaire is a beneficial screening tool for OSA and has 14 items. The Berlin questionnaire may need some adjustment for Thai or Asian populations. We aimed to find items that should be asked in the Berlin questionnaire to identify high risk for obstructive sleep apnea among Thai male healthcare workers. This study was performed in Thai male healthcare workers over the age of 35 and currently working at the Faculty of Medicine, Khon Kaen University. The Thai version of the Berlin questionnaire was randomly distributed. A study population of 273 subjects was required to provide a confidence value of 95%. An item analysis of the Berlin questionnaire was evaluated as independent factors for being high risk of OSA by using a multivariate logistic regression analysis. Of the 273 distributed questionnaires, 135 subjects returned then (49.5% response rate). Of those, 41 (30.4%) were identified as being at high risk of OSA. Only three items of the Berlin questionnaire, including frequent snoring, high body mass index and hypertension, were independently associated with being at high risk for OSA. In conclusion, the Berlin questionnaire can be shortened to identify high risk for OSA by itself; not polysomnography.

  4. Simplified Berlin Questionnaire for Screening of High Risk for Obstructive Sleep Apnea Among Thai Male Healthcare Workers.

    Science.gov (United States)

    Arunsurat, Itthiphat; Luengyosluechakul, Swita; Prateephoungrat, Krittin; Siripaupradist, Pittayapoom; Khemtong, Sukanya; Jamcharoensup, Kunranan; Thanapatkaiporn, Narin; Limpawattana, Panita; Laohasiriwong, Supawan; Pinitsoontorn, Somdej; Boonjaraspinyo, Sirintip; Sawanyawisuth, Kittisak

    2016-09-01

    Obstructive Sleep Apnea (OSA) is a common disease associated with major cardiovascular diseases. Male subjects are more at higher risk for OSA than female subjects. The Berlin questionnaire is a beneficial screening tool for OSA and has 14 items. The Berlin questionnaire may need some adjustment for Thai or Asian populations. We aimed to find items that should be asked in the Berlin questionnaire to identify high risk for obstructive sleep apnea among Thai male healthcare workers. This study was performed in Thai male healthcare workers over the age of 35 and currently working at the Faculty of Medicine, Khon Kaen University. The Thai version of the Berlin questionnaire was randomly distributed. A study population of 273 subjects was required to provide a confidence value of 95%. An item analysis of the Berlin questionnaire was evaluated as independent factors for being high risk of OSA by using a multivariate logistic regression analysis. Of the 273 distributed questionnaires, 135 subjects returned then (49.5% response rate). Of those, 41 (30.4%) were identified as being at high risk of OSA. Only three items of the Berlin questionnaire, including frequent snoring, high body mass index and hypertension, were independently associated with being at high risk for OSA. In conclusion, the Berlin questionnaire can be shortened to identify high risk for OSA by itself; not polysomnography. PMID:27627967

  5. Rechtslage der Reproduktionsmedizin in Deutschland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Frommel M

    2010-01-01

    Full Text Available Die juristischen Fragestellungen der Reproduktionsmedizin (RM werden in Deutschland in einem komplexen Netzwerk gesetzlicher Vorgaben, das durch das Grundgesetz, das Embryonenschutzgesetz, das Bürgerliche Gesetzbuch und das Gewebegesetz maßgeblich bestimmt wird, geregelt. Daher ist die RM, obgleich ein spezifisch auf diese Fragestellungen ausgerichtetes Reproduktionsmedizingesetz nicht existiert, dennoch umfassend gesetzlich geregelt. Grundprinzipien hierfür sind die Autonomie der Frau und des Paares, der Lebensschutz und das Wohl des zukünftigen Kindes, wobei der Erfolg der Behandlung und die Erhaltung der Gesundheit des behandelten Paares ausgewogen bilanziert werden müssen. Weiterhin müssen im gesetzlichen Rahmen Qualitätsmanagement, Dokumentation und die Rückverfolgbarkeit medizinischer Handlungsabläufe gewährleistet sein. Die hier vorgelegte wissenschaftliche Analyse zeigt, dass – im Gegensatz zur herkömmlichen Meinung – die Rechtslage in Deutschland weitgehend zufriedenstellend und ausgewogen geregelt ist. Abgesehen von wenigen Verboten, wie z. B. die Durchführung des Klonens, der Eizellspende und der Leihmutterschaft, können alle reproduktionsmedizinischen Maßnahmen mit einem ähnlichen Handlungsspielraum wie im Ausland gehandhabt werden. Im Rahmen des sog. „Deutschen Mittelwegs“ wird das Verbot der Vorratshaltung respektiert. Samen- und Embryonenspende, wie auch die Behandlung lesbischer Paare, sind erlaubt. Allerdings besteht eine eindeutige rechtliche Lücke bezüglich des Schutzes des Samengebers vor finanziellen Forderungen des Kindes, die vom Gesetzgeber geschlossen werden muss.

  6. Der Bildungsauftrag im Schweizer Kinderfernsehen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ursula Schwarb

    2007-07-01

    Full Text Available Im Rahmen des vom Bundesamt für Kommunikation finanzierten Projektes Öffentlicher Rundfunk und Bildung. Angebot, Nutzung und Funktion von Kinderprogrammen wurde erstmals die Entwicklung des Kinderfernsehens wie auch des Kinderradios in der Schweiz umfassend nachgezeichnet und in ein Verhältnis zum in der schweizerischen Bundesverfassung formulierten Bildungsauftrag gesetzt. Im Zentrum der Studie stehen folgende Fragen: Wie hat sich das Bildungsangebot der Schweizerischen Rundfunkgesellschaft SRG in der Deutschen Schweiz für das Segment der Kinder entwickelt? Wie werden die Leistungen der SRG für den Bereich «bildende Kinderangebote» umgesetzt und beurteilt? Zur Beantwortung der Fragestellungen wurde das Fernseh- und Radioangebot für Kinder im Zeitraum von 1980–2006 sowie die zugehörigen Homepages (Stand 2005/06 inhaltsanalytisch untersucht. Zudem wurden eine Dokumentenanalyse und eine Expertenbefragung mit insgesamt 22 gegenwärtigen und früheren Macher/innen sowie externen Beobachter/innen durchgeführt. Die Studie wurde Ende Februar 2007 abgeschlossen. Der vorliegende Beitrag konzentriert sich ausschliesslich auf das Kinderfernsehen.

  7. Der Weg ist das Ziel

    OpenAIRE

    Schellenberg, Alexandra

    2011-01-01

    Wie entsteht ein Kunstwerk? Was passiert, bevor es ein Kunstwerk ist? Wie kann eine Idee Gestalt annehmen? Woher bezieht der Künstler überhaupt seine Inspirationen? All diesen Fragen kann der wissbegierige Besucher in der Ausstellung „Kunst im Werden. Skizzen, Projekte und Arbeitsbücher“ nachgehen, für die vom 24. Juni bis zum 22. Oktober 2011 das Buchmuseum der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden seine Türen öffnen wird.

  8. Updated EMAS declaration of the Federal Office for Environment Protection 2009 for the sites Dessau-Rosslau, Berlin-Bismarckplatz, Berlin-Marienfelde, Langen and the house 23 in Berlin-Dahlem; Aktualisierte EMAS-Umwelterklaerung des Umweltbundesamtes 2009 fuer die Standorte Dessau-Rosslau, Berlin-Bismarckplatz, Berlin-Marienfelde, Langen und das Haus 23 in Berlin-Dahlem. Der Zukunft verpflichtet - ein Zeichen setzen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2009-07-01

    The environmental certificate under consideration describes the state of the art of the environmental targets and the most important developments in the environmental management system of the Federal Office for Environment Protection (Dessau-Rosslau, Federal Republic of Germany). Moreover, the most important environmental characteristic values are updated. Thus, the Federal Office for Environment Protection fulfills the formal EMAS regulation and documents the high requirement for the enhanced claim of the environmental management.

  9. Der Tod im Leben. Einige Grundgedanken zu und aus Franz Rosenzweigs der Stern der Erlösung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Brasser Martin

    2012-01-01

    Full Text Available Franz Rosenzweig gilt als Existenzphilosoph, weil er das Thema des Todes ins Zentrum der Argumentation in seinem philosophisch-theologischen Hauptwerk Der Stern der Erlösung gestellt hat. Die Religion wird dort als der Ort verstanden, an dem der Tod nicht mehr wie im a-religiösen Leben aus dem Leben herausgedrängt werden muss. Wenn Religion Liebe ist, dann ist der Tod so Teil des Lebens wie er Teil der Liebe zwischen zwei Liebenden ist: als bejahter Bestandteil ihres gemeinsamen Lebens. Der Aufsatz versucht diese Argumentation nachzuzeichnen und zu plausibilisieren.

  10. Optionen und Grenzen der Einbindung der nationalen Parlamente in die künftige Verfassungsstruktur der EU

    OpenAIRE

    Maurer, Andreas

    2002-01-01

    'Der Konvent über die Zukunft der Europäischen Union diskutiert seit Februar 2002 über die Ziele, Methoden und Instrumente zur weiteren Demokratisierung der EU. Im Zentrum der Debatte steht die Stärkung der Parlamentsfunktionen im europäischen Entscheidungssystem. Auch nach Abschluss der ersten 'Anhörungsphase' des Konvents bleibt offen, ob dies durch die weitere Aufwertung des Europäischen Parlaments (EP) als Gesetzgebungs-, Kontroll- und Ernennungsorgan der EU, die Ausweitung der Informatio...

  11. Käte Hamburgers Theorie der Dichtungsgattungen : die theoretischen Grundlagen der "Logik der Dichtung"

    OpenAIRE

    Vasic Daki, Marija Zulja

    2006-01-01

    Vasić Daki, Marija Zulja Die Wörter von zentraler Bedeutung, die weitgehenden Aufschluss über Käte Hamburgers Theorie der Dichtungsgattungen geben, sind: Exaktheit, Denkerin, Wirklichkeit, Sprachtheorie, Aussagemodelle, Fiktion, Verbalzeit, Erzähler, Erlebnis und neue Frage. Versucht man im Rahmen dessen, was sich hinter diesen Schlüsselwörtern verbirgt, die theoretischen Grundlagen der „Logik der Dichtung“ zu bestimmen, so kann man sie als letztlich philosophisch gerichtet bezei...

  12. Der Wandel in der Benutzung des World Wide Webs

    NARCIS (Netherlands)

    Weinreich, H.; Obendorf, H.; Mayer, M.; Herder, E.; Heinecke, A.; Paul, H.

    2006-01-01

    Dieser Beitrag präsentiert ausgewählte Ergebnisse einer Langzeitstudie mit 25 Teilnehmern zur Benutzung des Webs. Eine Gegenüberstellung mit den Ergebnissen der letzten vergleichbaren Studien offenbart eine deutliche Veränderung im Navigationsverhalten der Nutzer. Neue Angebote und Dienste des Webs

  13. Die Geburt der Bildwissenschaft aus dem Zeitgeist der Biopolitik

    DEFF Research Database (Denmark)

    Kacunko, Slavko

    2007-01-01

    is the programmatic text published in the biopolitical year of birth of the Eighty-three-ers, Peter Sloterdijk¿fs "Kritik der zynischen Vernunft" (1983; in English as Critique of Cynical Reason [Minnesota, 1988]), flanked by the postdoctoral thesis Beat Wyss completed in 1983, Trauer der Vollendung (Hegel¿fs Art...

  14. Prolegomenon zu einer evolutorischen Theorie der Unternehmung

    OpenAIRE

    Rahmeyer, Fritz

    2001-01-01

    Die evolutorische Theorie des wirtschaftlichen Wandels in der verbreitetsten Version von Nelson und Winter hat eine eigenständige Theorie der Unternehmung anfangs nur bruchstückhaft entwickelt. Sie basiert auf der behaviouristischen Theorie der Unternehmung und der Innovationstheorie von Marshall und Schumpeter. Ziel des vorliegenden Beitrages ist es, diesen unternehmenstheoretischen Ansatz, der zwischenzeitlich ausgebaut worden ist, zusammenfassend darzustellen und um den ressourcen- und dar...

  15. Theoretische Psychologie – Eine Systematik der Kontroversen

    OpenAIRE

    Fahrenberg, Jochen

    2015-01-01

    Eine Theoretische Psychologie – nach dem Vorbild der Theoretischen Biologie oder Physik – existiert nicht. In der Psychologie ist die Vielfalt der Theorien, auch der Wissenschaftstheorien, unübersehbar. Die Recherchen zu den herausragenden Kontroversen erfolgen auf drei Ebenen: (1) Die hauptsächlichen Strömungen und Richtungen der Psychologie werden hinsichtlich ihrer Postulate und Prinzipien, d.h. den Positionen der Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie, untersucht. Nach Kant, Herbart...

  16. Theorie und Praxis der Lerngruppensprache im Musikunterricht

    OpenAIRE

    Biegholdt, Georg

    2014-01-01

    Der Umgang mit der musikalischen Fachsprache wird in den meisten Lehrplänen für den Musikunterricht der Sekundarstufe I gefordert. Allerdings fehlt nicht nur in den Lehrplänen, sondern auch in der musikdidaktischen Literatur eine inhaltliche Ausgestaltung dieser Forderung. Über Inhalt, Umfang und Ziel der in der Schule anzuwendenden musikalischen Fachsprache herrscht daher keine Klarheit. Empirische Untersuchungen zu den sprachlichen Inhalten im Musikunterricht liegen ebenfalls nicht vor. Auc...

  17. Behandlung akuter Schmerzen in der Neurologie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Franz G

    2006-01-01

    Full Text Available Akute Schmerzen sind das Hauptsymptom vieler neurologischer Erkrankungen und eines der wichtigsten Symptome in der Notfallmedizin. In der Akutmedizin ist der Neurologe vor allem mit Kopf- und Rückenschmerzen sowie mit Schmerzen durch Läsionen schmerzleitender Strukturen konfrontiert. Eine ausreichende Schmerztherapie ist ebenso wichtig wie die Abklärung der Schmerzursache. In diesem Artikel werden die spezifischen Akutbehandlungsregime der wichtigsten primären Kopfschmerzen sowie Empfehlungen einer allgemeinen analgetischen Notfallbehandlung beschrieben.

  18. Supply Chain Management in der Fleischerzeugung

    OpenAIRE

    Horváth, Ludwig

    2005-01-01

    Der Begriff Supply Chain Management (SCM) bezeichnet eine strategische, kooperationsorientierte und unternehmensübergreifende Managementkonzeption, deren Ziel die bestmögliche Erfüllung der Anforderungen und Wünsche der Konsumenten ist. Auf Basis der Erfahrungen aus einer Fallstudie in der Fleischwirtschaft sowie den Ergebnissen aus einer theoretischen Analyse des SCM und des Projektmanagements werden ein Vorgehensmodell für die Konzeption und Implementierung des SCM in der Fleischerzeugung e...

  19. Shopping Mall: Konsumtempel oder neuer ‚Frauenraum‘ im Zentrum der Stadt? The Shopping Mall: Temple of Consumerism or the New “Women’s Space” in the City Center?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stephanie Bock

    2008-11-01

    Full Text Available Die in den USA entstandene Shopping Mall ist aus den europäischen Stadtzentren nicht mehr wegzudenken. Kerstin Dörhöfer geht in ihrem Buch an ausgewählten Berliner Beispielen der Frage nach der Wirkung dieser vermeintlich homogenen baulichen ‚Monolithen‘ auf urbane Kultur und vor allem auf die Geschlechterverhältnisse nach. Die allmähliche Eroberung der Innenstädte durch die Shopping Mall ist – so das Fazit der lesenswerten Arbeit – kein Ausdruck einer verstärkten Teilhabe von Frauen am städtischen Leben. Vielmehr konterkariert der neue Innenraum im öffentlichen Stadtraum die mit Urbanität verbundene Vorstellung einer Aneignung städtischen Raums.We can no longer imagine European city centers without those shopping malls originating from the USA. Using select examples from Berlin, Kerstin Dörhöfer questions the effect of these supposedly homogenously built ‘monoliths’ on urban culture and especially on gender relations. The shopping mall’s gradual conquest of city centers—at least according to the conclusion of this well-worth reading work—is not an expression of the ever-strengthening share women have in city life. Instead, this central space within the public sphere of the city thwarts the urban-based belief in the appropriation of the city space.

  20. Physikalische Therapie der Beckenbodeninsuffizienz - Methodenvergleich

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bocker B

    2002-01-01

    Full Text Available Harninkontinenz wird von der Internationalen Gesellschaft für Kontinenz als soziales und hygienisches Problem durch unwillkürlichen Harnverlust definiert [1]. Um Aussagen über die Wirksamkeit einzelner Therapieformen in der Behandlung dieser Erkrankung treffen zu können, untersuchten wir 24 Patientinnen mit neuromuskulärer Beckenbodenschwäche sowie 24 männliche Patienten nach Prostatektomie. In einer kontrollierten, prospektiven Längsschnittstudie erhielten je 8 Patienten jeder Diagnosegruppe nach randomisierter Zuordnung eine Serie Elektrostimulation der Beckenbodenmuskulatur (ES, Biofeedbacktherapie (BF und EMG-getriggerte Elektrostimulation (EMG-ES in Kombination mit einer standardisierten Krankengymnastik (KG. Hauptzielparameter ist der Harninkontinenzgrad, Nebenzielparameter die Häufigkeit der Inkontinenzepisoden und Beckenbodenspannung, gemessen über den Oberflächen-EMG-Bereich. In bezug auf den Harninkontinenzgrad sind die Ergebnisse am Studienende bei Einsatz der Feedbackverfahren signifikant besser als nach isolierter Elektrostimulation. Durch BF sank der Harninkontinenzgrad nach Ingelmann-Sundberg im Mittelwert von Therapiebeginn bis zum Ende des Follow-up um 1,2; nach EMG-ES um 1,05. Passive ES führte zu einer Harninkontinenzreduktion um 0,36. In der Beeinflussung der Inkontinenzepisoden ist die bessere Wirkung der Biofeedbackverfahren im Follow-up gesichert (Häufigkeit / d von 2,5 auf 0,75 gegenüber einer Abnahme von 2,6 auf 1,9 infolge ES. Bezüglich des EMG-Bereiches zeigt die reine Elektrostimulation im Gegensatz zu den Feedback-gekoppelten Verfahren (Zunahme der Aktivität um 13,6 bzw. 12 µV keine Wirkung auf die Muskelaktivität. Bei isolierter Betrachtung der Diagnosegruppen führt reine Biofeedbackbehandlung bei den prostatektomierten Patienten zur Abnahme der Harninkontinenz über das Therapieende hinaus: MV = 2,0 bei SD = 0,17 zu Beginn auf MV = 0,7 bei SD = 0,14 zwölf Wochen nach Therapie. Dagegen hat EMG

  1. The value of CT for the diagnosis of acute diverticulitis; Der Stellenwert der CT in der Akutdiagnostik der Divertikulitis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rotert, H.; Noeldge, G.; Richter, G.M.; Duex, M. [Abteilung fuer Radiodiagnostik, Universitaetsklinikum Heidelberg (Germany); Encke, J. [Medizinische Klinik IV, Universitaetsklinikum Heidelberg (Germany)

    2003-01-01

    In acute diverticulitis accurate diagnosis and staging are mandatory to decide on the treatment of the patient.The impact of computed tomography (CT) on the treatment of acute diverticulitis will be discussed.Material and Method CT is performed after distension of the distal colon by means of positive,water-soluble contrast media to depict intestinal perforation or penetration. Then intravenous contrast material is administered and spiral scanning is repeated to judge enhancement patterns of the abdominal structures/organs especially of the intestinal wall and to diagnose abscess formation. CT-morphologies of different stages of acute diverticulitis will be described. CT imaging is the only diagnostic method that in case of an acute diverticulitis combines safety with accuracy. On the one hand, it is fast and therefore safe with respect to patient control and on the other hand, it allows accurate staging of the inflammatory process reaching a sensitivity and specificity of up to 100%, each. CT is an appropriate tool to diagnose acute diverticulitis complicated by abscess formation, intestinal penetration or perforation and therefore has direct impact on the treatment of the patient.Discussion If acute diverticulitis is suspected CT is the method of choice for imaging because of its high impact on the choice of therapy and on the management of complications. (orig.) [German] Zielsetzung Bei der akuten Divertikulitis entscheidet eine exakte Stadieneinteilung der Erkrankung ueber das therapeutische Vorgehen.Die Diagnostik mittels Computertomographie (CT) wird der klinischen Einteilung der akuten Divertikulitis und den sich daraus ableitenden therapeutischen Strategien gegenuebergestellt.Material und Methode Die Durchfuehrung der CT bei Verdacht auf akute Divertikulitis erfolgt nach transanaler, intraluminaler Kontrastierung des Darms mit positivem wasserloeslichem Kontrastmittel, um eine Penetration oder Darmperforation nachzuweisen. Anschliessend erfolgt eine

  2. Der Herr der Bilder : über den Einsatz von Bild und Geschlecht in der Wissenschaft

    OpenAIRE

    Schmerl, Christiane

    1994-01-01

    In ihrem Beitrag überlegt die Autorin anhand der 'gestohlenen Bilder' der Wissenschaftlerin Rosalind Franklin, wie die doppelte Dominanz aus männlichen Wissenschafts-Spielregeln und männlichem Wahrheits-Management die wissenschaftlichen Verdienste wie auch die wissenschaftlichen Anerkennungen von Frauen verdunkeln - selbst wenn sie sich nicht wie Opfer verhalten. Zunächst zeigt die Autorin, welches Bild James D. Watson, der spätere Nobelpreisträger, von Männern und Frauen in der Wissenschaft ...

  3. Der Einfluß der Herztransplantation auf die Partnerschaft als Faktor der Lebensqualität

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Laederach-Hofmann K

    2000-01-01

    Full Text Available Eine terminale Herzkrankheit mit all ihren somatischen und psychosozialen Konsequenzen und deren Einflüssen auf die Lebensqualität belastet den Patienten und ebenso sein Umfeld, vorab seinen Partner. Das soziale Netz ist einer der wichtigsten Faktoren, der zu psychischer Stabilität beiträgt. Es hilft, Gefühle von Hilflosigkeit, Depression und Unsicherheit besser zu ertragen, vermindert die Ängstlichkeit und verbessert die Lebensqualität. Ziel dieser prospektiven Untersuchung war es, Angaben über den Einfluß einer Herztransplantation auf die Partnerschaftsbeziehung zu erhalten. Methoden: Von 26 Paaren wurden mittels der Familienbögen (FAM III, die 7 interaktionelle Dimensionen erfassen, Daten zu drei Zeitpunkten gesammelt: 1 wenn der Patient auf die Warteliste gesetzt wurde, 2 1 Jahr und 3 5 Jahre nach Transplantation. Zusätzlich wurde die Lebensqualität mit einem Globalmaß erfragt. Resultate: Im Verlauf einer Herztransplantation berichten beide, Patient und Partner, von einer generellen Verschlechterung der Partnerschaftsbeziehung. Ein Jahr nach Herztransplantation verschlechtert sich für die Patienten die Partnerschaftsbeziehung signifikant (Summenwert, p = 0,034. Dabei ist der wichtige Punkt die Verschlechterung der Emotionalität (p = 0,009, die einen Mangel an affektiver Kommunikation und eine Verschlechterung emotionaler Bedürfnisbefriedigung anzeigt. Fünf Jahre nach Herztransplantation ist der Summenwert unverändert, lediglich die Emotionalität hat sich geringradig verbessert (p = 0,032 im Vergleich zu 1 Jahr nach Herztransplantation. Ähnlich wie die Patienten geben auch deren Partner eine Verschlechterung im Summenwert des FAM III an (p = 0,0006. Allerdings fühlen sich die Partner noch in weiteren 4 von 7 Dimensionen beeinträchtigt, nämlich im Rollenhaushalt (p = 0,014, in der Kommunikation (p = 0,017, in der affektiven Beziehung (p = 0,020 und in den Werten und Normen (p = 0,021. Jedoch bleibt der für die Patienten

  4. Über den Anteil der Nullstellen der Riemannschen Zeta-Funktion auf der kritischen Geraden

    OpenAIRE

    Bauer, Peter J.

    1992-01-01

    Im Mittelpunkt der vorliegenden Arbeit stehen die Nullstellen der nach Bernhard Riemann benannten Riemannschen Zetafunktion ..(s). Diese Funktion kann für komplexes s mit Res > 1 durch ...(s) = 1 X n=1 1 ns (1.1.1) dargestellt werden. Für andere Werte von s ist ...(s) durch die analytische Fortsetzung der Dirichlet-Reihe in (1.1.1) gegeben. Die ...-Funktion ist in der ganzen komplexen Ebene holomorph, mit Ausnahme des Punktes s = 1, wo sie einen einfachen Pol besitzt. Diese und weitere Eigens...

  5. Aktuelles aus der "Fallambulanz Urheberrecht" der OER Community

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Angelika Güttl-Strahlhofer

    2014-12-01

    Full Text Available Im Sommersemester 2014 öffnete die Fallambulanz Urheberrecht der OER Community (Open Educational Resources der Virtuellen Pädagogischen Hochschule (VPH ihre Pforten und behandelte – von LehrerInnen eingelieferte – "PatientInnen" ... Die OER Community wird auch 2015 für alle LehrerInnen offen sein und ist dazu da, die Herausforderungen des Urheberrechts im LehrerInnenberuf wahrzunehmen und gemeinschaftlich Lösungswege zu erarbeiten. Es folgt eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Erkenntnisse der einzelnen Fälle. Für die ausführlicheren Fallbeschreibungen siehe http://www.virtuelle-ph.at/mod/page/view.php?id=50897 oder auch den Diskussionsverlauf im Forum. Neben den Fällen sind noch zwei Werkstattberichte (Bilder-/Musikschwerpunkt und eine OER-Basisinformation ("Tücken freier Bilder" als Ergebnisse der Lernakitvitäten im Sommersemester 2014 beigefügt.

  6. Zur Geschichte der Martinskirche im Mittelalter

    OpenAIRE

    Graf, Klaus

    2012-01-01

    Auswertung der Quellen zur Geschichte und Kunstgeschichte der Martinskirche in Kornwestheim auf dem Forschungsstand von 1989. Zur Geschichte dieser Publikation siehe http://archiv.twoday.net/stories/313117659/

  7. 3. Zusammenarbeit mit Osteuropa und der GUS

    OpenAIRE

    Guggenbühl, Tanja; Tschumi Canosa, Xavier

    2009-01-01

    Die neue Rechtsgrundlage für die Zusammenarbeit mit den Staaten Osteuropas und der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) trat am 1. Juni 2007 in Kraft. Sie ist sowohl für den Beitrag der Schweiz zur Erweiterung der Europäischen Union (EU) als auch für die Zusammenarbeit mit den Oststaaten massgebend. Während der Bundesrat eine Kürzung der Mittel für die Ostzusammenarbeit vorgesehen hatte, um dadurch einen Teil der Finanzierung der Kohäsionsmilliarde zu kompensieren, konnte der Rahmenkredit ...

  8. van der Waals torque

    Science.gov (United States)

    Esquivel-Sirvent, Raul; Schatz, George

    2014-03-01

    The theory of generalized van der Waals forces by Lifshtz when applied to optically anisotropic media predicts the existence of a torque. In this work we present a theoretical calculation of the van der Waals torque for two systems. First we consider two isotropic parallel plates where the anisotropy is induced using an external magnetic field. The anisotropy will in turn induce a torque. As a case study we consider III-IV semiconductors such as InSb that can support magneto plasmons. The calculations of the torque are done in the Voigt configuration, that occurs when the magnetic field is parallel to the surface of the slabs. The change in the dielectric function as the magnetic field increases has the effect of decreasing the van der Waals force and increasing the torque. Thus, the external magnetic field is used to tune both the force and torque. The second example we present is the use of the torque in the non retarded regime to align arrays of nano particle slabs. The torque is calculated within Barash and Ginzburg formalism in the nonretarded limit, and is quantified by the introduction of a Hamaker torque constant. Calculations are conducted between anisotropic slabs of materials including BaTiO3 and arrays of Ag nano particles. Depending on the shape and arrangement of the Ag nano particles the effective dielectric function of the array can be tuned as to make it more or less anisotropic. We show how this torque can be used in self assembly of arrays of nano particles. ref. R. Esquivel-Sirvent, G. C. Schatz, Phys. Chem C, 117, 5492 (2013). partial support from DGAPA-UNAM.

  9. Geographie der Gewalt

    OpenAIRE

    Korf, Benedikt; Raeymaekers, Timothy

    2012-01-01

    Seit einiger Zeit taucht der Begriff von „Neuen Kriegen“ in den Medien auf, etwa in Zusammenhang mit Bürgerkriegen in Somalia, im Kongo, in Afghanistan oder in Westafrika. Diese „Neuen Kriege“ seien geprägt vom Zusammenbruch sozialer Ordnung. Die geographische Konfliktforschung zeigt jedoch, dass sich auch in Räumen kriegerischer Auseinandersetzungen soziale Ordnungen im alltäglichen Leben im und mit dem Bürgerkrieg ausbilden, wenngleich sie räumlich und zeitlich fragil sind, da sie stetig ne...

  10. Kosten der Renaturierung

    Science.gov (United States)

    Hampicke, Ulrich

    Die Kapitel 3 bis 14 dieses Buches verdeutlichen die Verschiedenartigkeit der Renaturierungsprozesse in unterschiedlichen Ökosystemen und lassen keinen Zweifel daran, dass deren Kosten auch sehr weit auseinanderklaffen können. Die Kosten können gering sein, wenn die Renaturierung nur darin besteht, ein Biotop, das niemand braucht, sich selbst zu überlassen. Sie können aber auch sehr hoch sein, wenn etwa Sedimente eines Sees ausgebaggert und als Sondermüll entsorgt und aufwändige Klärkapazitäten installiert werden müssen.

  11. Schule in der Einwanderungsgesellschaft

    OpenAIRE

    Wiegand, Susanne

    2011-01-01

    Was bedeutete es, sich einer fremden Kultur anzupassen, um dort ein völlig neues Leben zu beginnen? Mein Wunsch war es hinter die Fassade des ‚störenden ausländischen Kindes blicken, das nicht fehlerfrei deutsch sprechen und sich nicht integrieren kann’. Wie müssen sich die Kinder und Jugendlichen fühlen, die der Entscheidung ihrer Eltern folgen, zuhause alles aufgeben und nach Deutschland auswandern müssen? Was steckt hinter den Schüler/innen mit Migrationshintergrund, die im Unterricht nega...

  12. Quantenphysikalischer Ursprung der Eichidee

    Science.gov (United States)

    Bopp, Fritz

    Betrachtet man die Quantenphysik als Zusammenspiel von elementaren Erzeugungs- und Vernichtungsprozessen, so sind Eichfeldtheorien nicht nur möglich, sondern auch notwendig. Die komplex konjugierten Phasenfaktoren jedes Paares von Erzeugungs- und Vernichtungsoperatoren sind nämlich. willkürlich wählbar. Darum müssen Quantenfeldtheorien vollständig phaseninvariant sein. Das ist ohne Eichfelder nicht möglich.Dem steht im Wege, daß die Diracgleichung nicht einmal global vollständig phaseninvariant ist. Multipliziert man nämlich die Komponenten der Erzeugungs- und Vernichtungsoperatoren mit verschiedenen konstanten Phasenfaktoren, so ändern sich die Diracmatrizen. Nur die Diracschen Vertauschungsrelationen bleiben invariant. Doch sind die Diracgleichungen vor und nach der Transformation physikalisch äquivalent. Man kann also sagen: Systeme freier Fermionen werden erst durch die Klasse aller äquivalenten Diracgleichungen vollständig dargestellt.Da die Diracschen Vertauschungsrelationen gegen beliebige unitäre Transformationen invariant sind, ist die Klasse äquivalenter Diracgleichungen U 4-invariant. Unitäre Diagonalmatrizen liefern willkürliche Phasentransformationen der Spinorkomponenten, so daß die zur Gruppe U 4 gehörigen Eichfelder zu eine allgemein phaseninvarianten Theorie führen. Sie ist so eng mit der QED verwandt, daß wir von einer erweiterten Quantenelektrodynamik, EQE, sprechen können.Hier soll nur gezeigt werden, daß die EQE existiert. Dabei liefert die invariante Untergruppe U 1 von U 4 die QED. Die komplementäre Untergruppe SU 4 umschließt vier Untergruppen SU 3, drei Untergruppen O 4 und sechs Untergruppen SU 2. Letztere könnten den drei Paaren von Quarks und den drei Paaren von Leptonen entsprechen, wobei sich die Quarkpaare zu einer Gruppe SU 3 zusammenschließen. Mehr als zweimal drei Paare von elementaren Fermionen gibt es in der EQE nicht. Sie wird zwar kaum mit der vereinigten QED und QCD identisch sein. Doch sollte sie

  13. Sepp, Brüder

    OpenAIRE

    2009-01-01

    Vater der Brüder war Johann S. (* 24.6.1626 Kaltern/Südtirol [Caldaro/I], † zw. 1679/84 Schlanders/Südtirol [Silandro/I]). Paul (Paolo): * 1649 Kaltern/Südtirol (Caldaro/I), † April 1670 Bozen/Südtirol (Bolzano/I) oder 1692 Kaltern. Sänger, Komponist, Organist.

  14. der og konferencer

    DEFF Research Database (Denmark)

    Ravn, Ib

    2008-01-01

    Beskæftiger man sig professionelt med møder og konferencer, er det nyttigt at have gjort sig klart, hvad man forstår ved disse begreber. I denne artikel prøver jeg at definere de to ord, og jeg giver eksempler på forskellige typiske møder og konferencer. Udgivelsesdato: 2008...

  15. Zeit im Wandel der Zeit.

    Science.gov (United States)

    Aichelburg, P. C.

    Contents: Einleitung(P. C. Aichelburg). 1. Über Zeit, Bewegung und Veränderung (Aristoteles). 2. Ewigkeit und Zeit (Plotin). 3. Was ist die Zeit? (Augustinus). 4. Von der Zeit (Immanuel Kant). 5. Newtons Ansichten über Zeit, Raum und Bewegung (Ernst Mach). 6. Über die mechanische Erklärung irreversibler Vorgänge (Ludwig Boltzmann). 7. Das Maß der Zeit (Henri Poincaré). 8. Dauer und Intuition (Henri Bergson). 9. Die Geschichte des Unendlichkeitsproblems (Bertrand Russell). 10. Raum und Zeit (Hermann Minkowski). 11. Der Unterschied von Zeit und Raum (Hans Reichenbach). 12. Newtonscher und Bergsonscher Zeitbegriff (Norbert Wiener). 13. Die Bildung des Zeitbegriffs beim Kinde (JeanPiaget).14. Eine Bemerkung über die Beziehungen zwischen Relativitätstheorie und der idealistischen Philosophie (Kurt Gödel). 15. Der zweite Hauptsatz und der Unterschied von Vergangenheit und Zukunft (Carl Friedrich v. Weizsäcker). 16. Zeit als physikalischer Begriff (Friedrich Hund). 17. Zeitmessung und Zeitbegriff in der Astronomie (Otto Heckmann). 18. Kann die Zeit rückwärts gehen? (Martin Gardner). 19. Zeit und Zeiten (Ilya Prigogine, Isabelle Stengers). 20. Zeit als dynamische Größe in der Relativitätstheorie (P. C. Aichelburg).

  16. Untersuchung der Elektronendynamik an der PTCDA/Ag(111)-Grenzfläche

    OpenAIRE

    Schwalb, Christian

    2009-01-01

    Im Rahmen dieser Arbeit wird die Elektronendynamik an der PTCDA/Ag(111)-Grenzfläche mit Hilfe von zeit- und winkelaufgelöster Zweiphotonen-Photoemission (2PPE) sowie zeitaufgelöster Photolumineszenz-Spektroskopie (PL) untersucht. Der erste Teil der Arbeit widmet sich der Charakterisierung eines unbesetzten elektronischen Zustands, der sich durch die Adsorption der PTCDA-Moleküle 0.6 eV oberhalb der Fermienergie ausbildet, während ...

  17. Fortschritt und Arbeitszeit: Ein Vergleich der Ansichten von Marx, Keynes und der Sozialdemokratie

    OpenAIRE

    Bernhard Schütz

    2014-01-01

    Die Ideen von Karl Marx und John Maynard Keynes übten im Laufe der Zeit großen Einfluss auf die Ansichten der österreichischen Sozialdemokratie aus. Beide Autoren sahen das Ziel der Geschichte in der Selbstverwirklichung des Menschen. Sie gingen davon aus, dass eine weitestgehende Befreiung des Menschen von der Notwendigkeit der Arbeit eine unbedingte Voraussetzung für diese Selbstverwirklichung ist. Der vorliegende Beitrag analysiert, ob sich diese spezifische Vorstellung von Fortschritt ...

  18. Charakterisierung der Verformungsmechanismen der stranggepressten Magnesiumlegierungen AZ31 und ME21 unter monotoner und zyklischer Belastung

    OpenAIRE

    Huppmann, Michael

    2011-01-01

    Magnesiumknetlegierungen sind attraktiv als Leichtbauwerkstoff für die Automobil- und die Luft- und Raumfahrtindustrie. Der Einsatz ist jedoch aufgrund der hexagonalen Kristallstruktur von Magnesiumlegierungen und der damit verbundenen eingeschränkten Umformeigenschaften bei Raumtemperatur, der Asymmetrie der mechanischen Eigenschaften und der Anisotropie hinsichtlich der plastischen Verformung eingeschränkt. Für eine wirtschaftliche Nutzung von Magnesiumlegierungen müssen die Eigenschaften d...

  19. Die Landschaft in der Geschichte, in der Kultur, in der Kunts und in der Stadtplanung: theoretische Annahmen und Erfahrungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mario Coletta

    2013-01-01

    Full Text Available Das vorgeschlagene Thema hat das Ziel, dem Konzept der Landschaft eine neue Definition zu geben. Sie soll nicht nur als Umhuellung des staedtischen und laendlichen Territoriums gesehen werden, das besiedelt und produktiv ist, zivilisiet und natuerlich belassen, sondern wie ein lebender Koerper, wenn auch nicht bei bester Gesundheit, der trotz seines Altes noch den vielen Veraenderungen standhaelt. Veraenderungen durch Naturkatatrophen herforgerufen, und besonders durch die vielen Wunden die das Werk der Menschen ihm zugefuegt hat. Als lebendes Wesen leidet die Landschaft und freut sich in guten Zeiten, kleidert sich lieber arm, aber schicklich, als reich und anmassend: Zeuge guter und schlechter Haushaltsfuehrung, jedoch Erbe einer Geschichte die sie erhebt, die Geschichte, Literatur, Ausdruecke der Kunts, kreative Planung beseelt hat. All das ist zusammengefasst in dem Wort "Kultur", die es verdient hat, erworben zu werden, vertieft und den naeschsten Generationen weitergegeben, moeglicherweise noch bereichert von dem, das die heutige Kultur ausarbeiten kann, auch auf dem Weg der Stadtplanung.

  20. Periodische Änderungen der Knochenremodellierung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Zikan V

    2001-01-01

    Full Text Available Spezifische biochemische Marker ermöglichen die Beobachtung von periodischen Änderungen der Knochenremodellierung. Zu diesen gehören insbesondere zirkadiane Rhythmen der Knochenresorption und der Knochenneubildung, die Veränderungen während des Menstruationszyklus, die saisonalen Veränderungen der Knochenremodellierung als auch biphasische Veränderungen der Knochenremodellierung über Jahre. Die Kenntnis der Rhythmen der biochemischen Knochenresorptionsmarker hat insoferne für die klinische Praxis Bedeutung, als die Einnahme von Medikamenten auf nüchternen Magen und in den Morgenstunden erfolgen soll. Weitere Studien der Rhythmen der Knochenremodellierung sind vor allem für die richtige Interpretation der Ergebnisse klinischer Studien der Wirkungen von Antiresorptiva nötig.

  1. Die Dankesrede bei der Preisverleihung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Elenmari Pletikos Olof

    2012-12-01

    Full Text Available Festliche Preisverleihungen sind Gelegenheiten, bei denen von den Preisträgerneine kurze Rede erwartet wird. Obwohl die Dankesrede eine kleinere Randgattung innerhalb des epideiktischen Genres ist, steht sie im Mittelpunkt des Ereignisses. Rhetorikhandbücher geben zahlreiche Ratschläge, wie eine gute Festrede vorbereitet werden soll, um zu unterhalten, zu bewegen und zu belehren. Ziel dieser Untersuchung ist es festzustellen, welche Eigenschaften der Dankesrede die Zuhörer als erwünscht oder unerwünscht wahrnehmen und welche Charakteristika am meisten zur Qualität festlicher Dankesreden beitragen. Das Korpus der gesprochenen Texte bilden 30 Dankesreden anlässlich kroatischer Preisverleihungen in den Bereichen Schauspiel, Sport, Musik, Fernsehen, Literatur und Wirtschaft. Die Audio-Aufnahmen der Dankesreden wurden einer Gruppe von Hörern zur Bewertung in folgenden Kategorien vorgelegt: interessant, geistreich, hoher Sprachstil, feierlich, emotiv, persönlich, originell, bescheiden, vorbereitet und spontan. Zusätzlich wurde zu jeder Rede die offene Frage gestellt, was dem Zuhörer an der Rede gefallen oder nicht gefallen habe. Die Resultate der Perzeptionsanalye lassen erkennen, dass die Interessantheit einer Rede mit der Eigenschaft des Geistreichen, des Originellen, des Emotionalen und des Persönlichen in Verbindung gebracht wird und die Eigenschaft des Festlichen im Wesentlichen nur mit dem hohen Sprachstil und der Vorbereitetheit des Textes korreliert. Einige Eigenschaften können sowohl erwünscht als auch unerwünscht sein, z. B. Dialekt, Persönliches und Kürze. Die besten Dankesreden haben Eigenschaften, die im Grunde schwer miteinander zu verbinden sind: Einerseits soll der Text vorbereitet sein (hoher Stil, Wortwahl, Figuren, Originalität der Geschichte, Humor, andererseits wird bei der Ausführung Spontaneität (Aufrichtigkeit, Emotionalität, Persönlichkeit erwartet.

  2. Sandor Rado and the fate of the Berlin model in New York.

    Science.gov (United States)

    Tomlinson, W Craig

    2010-01-01

    This paper examines the influence of the Berlin model on psychoanalytic education in New York through the person of Sandor Rado, who was recruited from Berlin to become the first Education Director at the New York Psychoanalytic Institute in 1931, and later went on to found the Columbia University Center for Psychoanalytic Training and Research. While the basic elements of the so-called tripartite model of psychoanalytic education were adopted in principle in New York prior to Rado's arrival, he had an enormous impact on the development and implementation of that curriculum, while attempting to modify it both theoretically and clinically, and became one of the focal points of the controversies that led to the break-up of that institute. He also sought to expand ties to American medicine and psychiatry and to research in general.

  3. [Organisation and funding of the Berlin Psychoanalytic Polyclinic. The role of Max Eitingon].

    Science.gov (United States)

    Schröter, Michael

    2015-01-01

    Based on unpublished archival material (Eitingon's yearly reports, account statements), this paper enriches and modifies the hitherto commonly accepted image of the Berlin Polyclinic. It highlights the fact that the indigent patients treated there contributed considerably to the budget by paying fees, albeit relatively low ones. While confirming that Eitingon largely funded the clinic, it also points out (what has hardly been known before) that he reduced his support in 1928 and stopped it altogether in 1931. Among other things, candidates were now required to pay some rent for the rooms where they analyzed their training cases. On the other hand, candidates could get stipends, funded by the course fees of the Berlin Psychoanalytic Institute. Besides a number of employed assistants, candidates did most of the treatments while the members of the psychoanalytic Society had to be repeatedly reminded of their formal obligation to take over one unpaid case from the Polyclinic. At the end, the paper discusses the "spirit" of the institution.

  4. Professor Bernhard Pollack (1865-1928) of Friedrich Wilhelm University, Berlin: neurohistologist, ophthalmologist, pianist.

    Science.gov (United States)

    Triarhou, Lazaros C

    2012-01-01

    This article highlights the life and work of Bernhard Pollack (1865-1928), a pioneer neurohistologist, ophthalmologist, and world-class pianist. In 1897, Pollack published the first standard manual on staining methods for the nervous system. Born into a Prussian-Jewish family, he received his piano education from the composer Moritz Moszkowski and his pathology education from Carl Weigert. Pollack worked in the Institutes of Wilhelm Waldeyer (anatomy), Emanuel Mendel (neuropsychiatry), the later Nobel laureate Robert Koch (infectious diseases), and the Eye Policlinic of Paul Silex (ophthalmology), becoming a Professor of Ophthalmology at Berlin's Friedrich-Wilhelms-Universität in 1919. The study also chronicles the founding by Pollack of the Berlin Doctors' Orchestra in 1911. PMID:22572721

  5. Inevitable? Doping attitudes among Berliners in 2011: the role of socialist state socialisation and athlete experience.

    Science.gov (United States)

    Wagner, Gert G; Ziebarth, Nicolas R

    2016-06-01

    To design effective and commonly accepted public health policies against performance-enhancing drugs (PED), it is important to understand general population attitudes. This article elicits PED attitudes in the Berlin population and compares response rates of former athletes (N = 496) with those of non-athletes (N = 1686). In addition, exploiting the natural experiment of the division of Germany, by comparing East (N = 687) to West Berliners (N = 1315), the article studies the long-term impact of state socialisation on PED attitudes. Former West German amateur athletes are a statistically significant 6ppt more likely to believe that athletes can be successful without doping. Former GDR amateur athletes are 8ppt more likely to believe that doping is inevitable in professional sports. PMID:27056894

  6. The first international leprosy conference, Berlin, 1897: the politics of segregation.

    Science.gov (United States)

    Pandya, S S

    2004-01-01

    The present paper examines the first attempts to internationalise the problem of leprosy, a subject hitherto overlooked by historians of imperialism and disease. The last decade of the nineteenth century saw many in the civilised countries of the imperialist West gripped by a paranoia about an invasion of leprosy via germ-laden immigrants and returning expatriates who had acquired the infection in leprosy endemic colonial possessions. Such alarmists clamoured for the adoption of vigorous leper segregation policies in such colonies. But the contagiousness of leprosy did not go unquestioned by other westerners. The convocation in Berlin of the first international meeting on leprosy revealed the interplay of differing and sometimes incompatible views about the containment of leprosy by segregation. The roles of officials from several countries, as well as the roles of five protagonists (Albert Ashmead, Jules Goldschmidt, Edvard Ehlers. Armauer Hansen, and Phineas Abraham) in the shaping of the Berlin Conference are here examined.

  7. First Considerations Concerning an Optimized Cavity Design for the Main Linac of BERLinPro

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    B. Riemann, T. Weis, W. Anders, J. Knobloch, A. Neumann, H.-W. Glock, C. Potratz, U. van Rienen, F. Marhauser

    2011-09-01

    The Berlin Energy Recovery Linac Project (BERLinPro) is designed to develop and demonstrate CW linac technology and expertise required to drive next-generation Energy Recovery Linacs. Strongly HOM-damped multicell 1.3 GHz cavities are required for the main linac. The optimization of the cavities presented here is primarily based on the CEBAF 1.5 GHz 5-cell high-current cavity design, including HOM waveguide couplers. The cavity was scaled to 1.3 GHz and extended to 7 cells. Modifications to the end group design have also been studied. An effort was also made to reduce the ratio Epk/Eacc while still permitting HOMs to propagate.

  8. Leistungsdiagnostik und Trainingsherzfrequenzbestimmung in der kardiologischen Rehabilitation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Pokan R

    2004-01-01

    Full Text Available Die Wirksamkeit einer kardiologischen Trainingstherapie ist abhängig von der Trainingsintensität. Im Vordergrund steht, eine Überlastung der Patienten zu vermeiden. Eine zu geringe Trainingsintensität allerdings macht ein therapeutisch optimal wirksames Training unmöglich. Daher ist es notwendig, individuell für jeden einzelnen Patienten Ober- und Untergrenzen der Belastung festzulegen. Verschiedene Methoden zur Ermittlung der Trainingsvorgaben unter Verwendung der Atemgasanalyse oder der Blutlaktatkonzentration sind in der Literatur beschrieben. Eine Reihe von Organisationen empfiehlt Berechnungen, die auf anthropometrischen Daten, dem Prozentsatz der maximalen Herzfrequenz bzw. der Herzfrequenzreserve, entsprechend der "Karvonen-Forme" beruhen. Bei Patienten mit KHK kann man in den meisten Fällen eine Aufwärtskrümmung der Herzfrequenzleistungskurve beobachten. Diese Aufwärtskrümmung und die Stärke der Krümmung stehen in engem Zusammenhang zu einer Abnahme der belastungsabhängigen myokardialen Funktion. Ist eine Aufwärts- oder Abwärtskrümmung der Herzfrequenzleistungskurve zu beobachten, ist die Bestimmung eines Herzfrequenzknickpunktes zur Festlegung einer Obergrenze der Trainingsherzfrequenz eine optimale Methode. Nimmt jedoch die Beziehung zwischen HF und Leistung einen annähernd linearen Verlauf, so sollte die Obergrenze bei ca. 70 % der Herzfrequenzreserve liegen. Zusätzlich ist die Bestimmung der "lactate turn points" (LTP1 und LTP2 eine einfache und valide, spiroergometrischen Meßverfahren gleichwertige Methode zur Definition der drei Phasen der Energiebereitstellung. Um im Rahmen einer Trainingstherapie bei Patienten mit Stoffwechsel- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen eine Überlastung zu vermeiden, ist es sinnvoll, den HRTP zu bestimmen, der die Leistung angibt, ab der es zu einer Abnahme der linksventrikulären Auswurffraktion kommt.

  9. [Homicides in East Berlin from 1980 to 1989. Part I: victimology and phenomenology].

    Science.gov (United States)

    Wirth, Ingo; Strauch, Hansjürg

    2006-01-01

    At the Institute of Legal Medicine of the Humboldt-University in Berlin 8,580 autopsies were carried out in the period of analysis from 1980 to 1989 - including 139 homicides (= 1.6 %). The first part of this study deals with the victim-related analysis. Furthermore, the criminologically relevant aspects of the phenomenology of crime are described. Apart from the low frequency, the mainly short latency period and the low rate of homicides with removal of the victim are noteworthy.

  10. Musica, suoni e gentrificazione della nuova Berlino Music, sound and gentrification in the New Berlin

    OpenAIRE

    Barbara Grüning

    2013-01-01

    Berlinized Sexy and Eis è il nome di un cocktail, inventato in uno dei tanti locali sorti provvisoriamente a Berlino est all’alba della caduta del muro, i cui ingredienti cambiavano con la stessa facilità con cui, in assenza di una giurisdizione certa nella transizione dalla Repubblica democratica tedesca (DDR) alla Repubblica federale, i locali cambiavano location, occupando gli spazi vuoti dell’ex-confine, gli edifici del centro mai restaurati dalla seconda guerra mondiale e le fabbriche di...

  11. Hindi translation of Berlin questionnaire and its validation as a screening instrument for obstructive sleep apnea

    OpenAIRE

    Ravi Gupta; Ramjan Ali; Mohan Dhyani; Sourav Das; Ashwini Pundir

    2016-01-01

    Background: Obstructive sleep apnea (OSA) is a fairly common problem with adverse health consequences. However, any screening questionnaire is not available in Hindi to screen sleep apnea. Materials and Methods: Subjects undergoing video-synchronized in laboratory attended polysomnography were requested to participate in this study. They were screened with the help of Hindi version of Berlin questionnaire (BQ). Outcome of the BQ was tested against the gold standard polysomnography. Descriptiv...

  12. Screening for infectious diseases among unaccompanied minor refugees in Berlin, 2014-2015.

    Science.gov (United States)

    Theuring, Stefanie; Friedrich-Jänicke, Barbara; Pörtner, Kirsten; Trebesch, Isabel; Durst, Anita; Dieckmann, Sebastian; Steiner, Florian; Harms, Gundel; Mockenhaupt, Frank P

    2016-07-01

    Infectious diseases (except tuberculosis) were screened among 1248 unaccompanied minor refugees (UMRs) arriving in Berlin in 2014-2015; 40 % originated from Syria. More than half of the refugees presented without any pathologic finding. Infections requiring treatment were diagnosed in 19.6 %, mainly infections with Giardia and intestinal helminths as well as schistosomiasis, while potentially contagious diseases were diagnosed in 15.3 % of all screened UMRs. PMID:27450185

  13. Bazaar Pagodas – Transnational Religion, Postsocialist Marketplaces and Vietnamese Migrant Women in Berlin

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gertrud Huwelmeier

    2013-04-01

    Full Text Available After the fall of the Berlin Wall and the breakdown of the East German Socialistgovernment, thousands of former contract workers from Vietnam stayedin the then reunified Germany. Due to their resulting precarious economicsituation, a large number of these migrants became engaged in small businessand petty trade. Some of them, women in particular, have become successfulentrepreneurs and wholesalers in recently built bazaars in the eastern parts ofBerlin. Most interestingly, parts of these urban spaces, former industrial areason the periphery of Germany’s capital, have been transformed into religiousplaces. This article explores the formation of female Vietnamese Buddhistnetworks on the grounds of Asian wholesale markets. It argues that transnationalmobilities in a post-socialist setting encourage border-crossing religious activities,linking people and places to various former socialist countries as well as to theSocialist Republic of Vietnam. Further, by considering political tensions betweenVietnamese in the eastern and western part of Berlin, this contribution illustratesthe negotiation of political sensitivities among diasporic Vietnamese in reunitedGermany. Based on ethnographic fieldwork among female lay Buddhists, itfocuses on entrepreneurship and investigates the relationship between business,migration and religious practices.

  14. Conserving water and preserving infrastructures between dictatorship and democracy in Berlin

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Timothy Moss

    2016-06-01

    Full Text Available This paper sheds a long-term perspective on the politics of water infrastructure in 20th century Berlin, focusing on how water conservation became enrolled in the political agendas of very diverse regimes, from the Weimar Republic to the present day. The paper poses the following three questions: firstly, in what socio-technical and political contexts have strategies of water conservation emerged (and disappeared in Berlin? Secondly, what meanings have been attributed to these strategies and how were they politically appropriated? Thirdly, what continuities and changes to water-saving strategies can be traced across Berlin’s turbulent 20th century history? These questions are addressed with an empirical analysis of four periods of Berlin’s water infrastructure history: a an era of expansion (1920-1935 about harnessing (regional water for (urban prosperity, b an era of national autarky (1936-1945 about enrolling urban water in the Nazi cause, c an era of division (1948-1989 about reordering truncated water flows in divided West and East Berlin, and d an era of reunification (1990-present in which expansionism has confronted environmentalism, giving rise to contestation over the desirability of water conservation. This empirical analysis is framed conceptually in terms of a dialogue between notions of obdurate socio-technical systems and dynamic socio-material assemblages.

  15. Eine funktionsbasierte Analyse der Technologierelevanz von Nanotechnologie in der Produktplanung

    OpenAIRE

    Heubach, Daniel

    2009-01-01

    Die Nanotechnologie bietet ein großes Innovationspotenzial durch die Schaffung neuer Funktionalitäten von Materialien und Strukturen durch deren gezielte und spezifische Gestaltung im nm-Bereich. Aufgrund der Universalität und Kombinationsmöglichkeit der funktionalen Nanomaterialien eröffnen sich vielfältige Anwendungsmöglichkeiten. In der Praxis kann jedoch eine Lücke zwischen Nanotechnologie und den möglichen Anwendung identifiziert werden. Nanotechnologische Lösungsansätze sind auf Anwendu...

  16. Das Ende der Bildung und der abendländischen Paideia

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    MICHELE BORRELLI

    2011-12-01

    Full Text Available Zentral im Beitrag ist die Neufassung des Bildungsbegriffs. Neufassung die sich aus der Krise der Geisteswissenschaften, besser: aus dem sich durchsetzen der empirisch-nomologischen (erklärenden Wissenschaften gegenüber dem Bereich der Normen und der symbolischen Sphäre ergibt.

  17. Die Frau auf der Corbusier-Liege

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Silke Förschler

    2002-03-01

    Full Text Available Der Sammelband, der die 6. Kunsthistorikerinnentagung 1995/1996 dokumentiert, beschäftigt sich mit dem Kunstgewerbe und dessen geschlechtlichen Codierungen in den ersten drei Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts. Die Untersuchung von Angewandten Künsten und Design unter der Analysekategorie Geschlecht ist in der deutschsprachigen Forschung bisher nicht in diesem Ausmaß geleistet worden.

  18. Lernfeld und Prozessorientierung in der beruflichen Erstausbildung

    OpenAIRE

    Wolf, Stefan

    2007-01-01

    Die Fallstudie „Lernfeld und Prozessorientierung in der beruflichen Erstausbildung“ der Mechatroniker/in-Ausbildung untersucht moderne berufliche Bildung unter subjektwissenschaftlichen Gesichtspunkten. Im Mittelpunkt steht das lernende und handelnde Subjekt und die von ihm verlangten erweiterten beruflichen Handlungskompetenzen. Anforderungen, die bisher an die Managementausbildung gestellt wurden, werden beim Lernfeldkonzept, besonders aber bei der Prozessorientierung in der beruflichen Bil...

  19. Borgermøder i Stor Skala

    DEFF Research Database (Denmark)

    Agger, Annika

    2008-01-01

    Beskrivelse af America Speaks og deres innovative måder at lave borgermøder for flere tusinde deltagere.......Beskrivelse af America Speaks og deres innovative måder at lave borgermøder for flere tusinde deltagere....

  20. Selbstvergiftung in der Akutmedizin: 2005-2012

    OpenAIRE

    Sorge, Martin

    2016-01-01

    Selbstvergiftung in der Akutmedizin – 2005–2012 Zusammenfassung Ziel. Beschreibung des Trends der akuten Selbstvergiftung in der Notfall- und Intensivmedizin. Methode. Elektronische Akten erwachsener Patienten, die zwischen 2005 und 2012 wegen einer akuten Selbstvergiftung infolge eines Selbstmordversuches (Selbstmordgruppe), einer Berauschung (Intoxikationsgruppe) oder Medikamentenüberdosierung zwecks Schmerzlinderung (Überdosierungsgruppe) in der Notaufnahme...

  1. Katalog der Bibliothek der deutschen Kolonialgesellschaft in der Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt a.M.

    OpenAIRE

    Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt am Main

    2005-01-01

    Band 1 beinhaltet die alphabetische Gliederung und Band 2 die Gliederung nach der ehemaligen Aufstellung des Kataloges der Bibliothek der deutschen Kolonialgesellschaft. Diese Bibliothek bildet heute die größte und wichtigste geschlossene Gruppe der Sammlung ist die Deutsche Kolonialbibliothek. Sie war im 2. Weltkrieg in einem Thüringer Bergwerk ausgelagert, und wurde nach dem Krieg mit nur relativ wenig Verlusten dem Haus übergeben. Das unschätzbare Grundmaterial der Kolonialbibliothek gab 1...

  2. Aktuelle Diagnostik der kindlichen Harninkontinenz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Möhring C

    2006-01-01

    Full Text Available Einnässen ist das häufigste urologische Symptom im Kindesalter. Es ist für den behandelnden Arzt eine Herausforderung, da der Erfolg oder Mißerfolg der eingeleiteten Therapie das psychische und auch das körperliche Wohlergehen des Kindes deutlich beeinflußt. Die Abklärung inkontinenter Kinder, die zumeist primär in der Hand von Pädiatern liegt, wird von den beteiligten Fachdisziplinen sehr unterschiedlich gehandhabt. Dabei zeichnet sich zumindest in Deutschland eine Tendenz zur primären Psychologisierung des Problems Enuresis ab. In unserer Spezialsprechstunde finden sich immer mehr Kinder, die beim Kinderpsychologen vorgestellt wurden, nachdem primäre medikamentöse Therapieversuche nicht erfolgreich waren. Auch eine Komedikation mit Ritalin wegen Aufmerksamkeits-Defizitsyndrom findet sich zunehmend. Die Diagnostik der vorbehandelnden Kollegen reicht dabei vom Nichtstun bis hin zu invasiven radiologischen Maßnahmen und endoskopischen Verfahren. Ein definierter Behandlungserfolg kann nur dann erzielt werden, wenn durch die vorangegangene Diagnostik eine klare Unterscheidung zwischen Enuresis und allen anderen Formen der Blasenstörung, zusammengefaßt im Begriff "Kindliche Harninkontinenz", getroffen wird. Nach den Leitlinien der deutschen Gesellschaft für Urologie (DGU und des Arbeitskreises "Urologische Funktionsdiagnostik und Urologie der Frau" muß man streng bei unterschiedlicher Ätiologie und Pathophysiologie zwischen Enuresis und kindlicher Harninkontinenz unterscheiden [1]. Die nicht-invasive Basisdiagnostik erlaubt in den meisten Fällen bereits die Klassifizierung der Störung und gibt Hinweise auf die Ursache. Die exakte pathophysiologische Abklärung bei kindlicher Inkontinenz kann aber nur durch weiterführende invasive Diagnostik bzw. mit Hilfe der (Video- Zystomanometrie erfolgen.

  3. Islam der Frauen?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anna Würth

    2004-11-01

    Full Text Available Das Thema Islam hat Konjunktur, und auch die Beschäftigung mit dem Thema „muslimische Frauen“ nimmt zu. In den Beiträgen des von Mechthild Rumpf, Ute Gerhard und Mechthild M. Jansen herausgegebenen Sammelbandes werden die widersprüchlichen Folgen von globalen Islamisierungstendenzen für Musliminnen untersucht. Dabei werden sowohl die bestimmenden Faktoren des eigenen Blicks auf „die anderen“ heraus gearbeitet als auch die Komplexität der Geschlechterordnungen in islamisch geprägten Gesellschaften und Gemeinschaften. Vor allem geht es den Autorinnen des Bandes darum, die vielfältigen Bedeutungen und Bedeutungszuweisungen des Faktors „Islam“ für das Leben und das Selbstverständnis von Frauen herauszustellen.

  4. BARA BOSTÄDER

    OpenAIRE

    Wehtje, Sophie

    2014-01-01

    BARA BOSTÄDER Placerat mellan Bollmora flerbostadshus och den gamla landsvägen breder Tyresö gymnasium ut sig. Vår ingång blir att riva skolan, materialet ’kremeras’ till tegelkross och sprids i en röd löparbana längs den befintliga landsvägen, att tillåtas glömma för att senare minnas. Gymnasiet förstås som en del av det befintliga landskapet, det ändrar bara form och byter plats. Vad händer när man släcker ett lager i AutoCad? Det närvarar i sin frånvaro. Djup genom lager. Gestaltat i plats...

  5. Selbstkalibrierende Verfahren in der parallelen Magnetresonanztomographie

    OpenAIRE

    Blaimer, Martin

    2007-01-01

    In der klinischen Magnetresonanztomographie (MRT) spielt neben dem Bildkontrast und der räumlichen Auflösung, die Messzeit eine sehr wichtige Rolle. Auf Grund schneller Bildgebungsmethoden und technischer Fortschritte in der Geräteentwicklung konnten die Aufnahmezeiten bis auf wenige Sekunden reduziert werden. Somit wurde die MRT zu einem der wichtigsten Verfahren in der klinischen Diagnostik. Der größte Fortschritt für eine weitere Verkürzung der Aufnahmezeiten erfolgte durch die Einführung ...

  6. Nitridoborate und Nitridocarbonate der Seltenerdelemente

    OpenAIRE

    Neukirch, Michael

    2007-01-01

    Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Darstellung und Charakterisierung von Verbindungen im System A-B-C-N (A = EA, M oder SE). In diesem System sind Nitridoborate (Anionen aus B und N), Nitridocarbonate (Anionen aus C und N) und Tetracyanoborate (Anionen aus B, C und N) bekannt. Das Gebiet der Nitridoborate wurde im Rahmen dieser Arbeit um die Verbindungen YNi(BN) und SE(1-x)CaxNi(BN) mit SE = Tm (x = 0,3; 0,5 und 0,7) und Yb (x = 0,5) erweitert. Neben der röntgenographischen Chara...

  7. Max Frisch: Der andorranische Jude

    OpenAIRE

    Vilas-Boas, Gonçalo

    2011-01-01

    Der Text „Der andorranische Jude“ (1966) stammt aus dem "Tagebuch 1946-1949". Max Frisch benutzte diese Skizze als Vorlage zu seinem späteren Stück "Andorra" (1961). Es soll der Versuch unternommen werden, herauszufinden, was für Leseinstruktionen dieser Text dem heutigen Leser gibt. Es darf nicht vergessen werden, daß er 1946 geschrieben worden ist, als Deutschland und Europa in Trümmern lagen. Frisch erscheint als Schweizer unbeteiligt, (er hat nicht am Krieg teilgenommen), zugleich aber al...

  8. Aktuelle Diagnostik der kindlichen Harninkontinenz

    OpenAIRE

    Möhring C; Goepel M

    2006-01-01

    Einnässen ist das häufigste urologische Symptom im Kindesalter. Es ist für den behandelnden Arzt eine Herausforderung, da der Erfolg oder Mißerfolg der eingeleiteten Therapie das psychische und auch das körperliche Wohlergehen des Kindes deutlich beeinflußt. Die Abklärung inkontinenter Kinder, die zumeist primär in der Hand von Pädiatern liegt, wird von den beteiligten Fachdisziplinen sehr unterschiedlich gehandhabt. Dabei zeichnet sich zumindest in Deutschland eine Tendenz zur primären Psy...

  9. Dialektischer Materialismus in der Quantentheorie

    Science.gov (United States)

    Fuchs, Klaus

    Der absolute Determinismus der klassischen Mechanik bietet keine Ansatzpunkte für eine befriedigende Naturphilosophie. Mit der Quantenmechanik werden nicht lediglich die Unzulänglichkeiten einzelner klassischer Begriffe, sondern die des gesamten klassischen Begriffssystems beseitigt.Translated AbstractDialectical Materialism in Quantum TheoryThe absolute determinism of classical mechanics does not provide any base for a satisfactory philosophy of nature. In quantum mechanics the shortcomings of not only some single classical concepts but of the classical description as a whole are removed.

  10. Moderne mathematische Methoden der Physik

    CERN Document Server

    Goldhorn, Karl-Heinz; Kraus, Margarita

    2010-01-01

    Der große Vorzug dieses Lehrbuchs liegt in seiner kompromisslosen Konzentration auf begriffliche Klarheit bei bewusstem Verzicht auf für Physiker irrelevante Details. Es richtet sich u.a. an Studierende von Master-, Aufbau-, Graduierten- und Promotionsstudiengängen im Bereich der theoretischen und mathematischen Physik. Die Auswahl des Stoffes deckt ein breites Spektrum mathematischer Konzepte und Methoden ab, die für die heutige Physik relevant sind. Dieser zweite Band konzentriert sich dabei auf mathematische Grundlagen der Quantenmechanik: Unbeschränkte Operatoren im Hilbertraum, Spektraltheorie sowie Symmetriegruppen und ihre Darstellungen mit besonderem Augenmerk auf Rotations- und Lorentzgruppe.

  11. Neuronale Mechanismen der posturalen Kontrolle und der Einfluss von Gleichgewichtstraining

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Taube W

    2013-01-01

    Full Text Available Für die Aufrechterhaltung des Gleichgewichts findet auf mehreren Stufen des zentralen Nervensystems (ZNS die Integration sensorischer Informationen statt, auf deren Basis motorische Areale adäquate (Kompensations- Reaktionen initiieren. Der vorliegende Überblicksartikel stellt in einem ersten Schritt wichtige Bereiche des ZNS vor, die für die sensomotorische Verarbeitung gleichgewichtsrelevanter Informationen bedeutsam sind. Im Anschluss daran wird ein Überblick über die heutzutage bekannten neuronalen Anpassungsvorgänge an Gleichgewichtstraining gegeben. Dabei wird der Fokus auf Adaptationen auf kortikaler (Motorkortex und Hippokampus und spinaler Ebene gelegt. Zum Schluss werden funktionelle Anpassungen des Gleichgewichtstrainings aufgezeigt, die nicht unmittelbar im Zusammenhang mit der Gleichgewichtsfähigkeit stehen. Diese umfassen die Sensomotorik der Halswirbelsäule, Kraft, Sprungvermögen und Verletzungsprophylaxe.

  12. Risiko Energiewende Wege aus der Sackgasse

    CERN Document Server

    Kleinknecht, Konrad

    2015-01-01

    Der Ausstieg aus der Nutzung der Kernenergie in Deutschland wurde im Sommer 2011 im Eiltempo beschlossen. Jetzt zeigt sich, dass es keinen realistischen Plan für den Umbau der Energieversorgung in der vorgesehenen Frist von zehn Jahren gibt. Für die Umstellung unserer gesamten Stromversorgung und damit unserer Wirtschaft ist der Zeitraum zu kurz. Es fehlt eine belastbare empirische Begründung, die Fragen der Versorgungssicherheit, der Finanzierbarkeit, der Auswirkungen auf die wirtschaftliche Entwicklung und die soziale Gerechtigkeit behandeln müsste. Somit droht diese Wende an ihren Widersprüchen zu scheitern. Konrad Kleinknecht versucht in seinem Buch, die Probleme zu benennen und Antworten zu finden. Für ihn stellen sich die folgenden Fragen: Welche Möglichkeit haben wir, mit Windkraft und Solarenergie einen Teil der Stromversorgung zu ersetzen? Welche Stromquellen bieten gesicherte Leistung? Können wir auf Kohlekraftwerke verzichten? Brauchen wir neue Stromtrassen? Wie lässt sich Strom speichern?...

  13. Grundlagen der ultraschallgezielten transurethralen Stammzelltherapie der Harn-Inkontinenz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Strasser H

    2005-01-01

    Full Text Available In präklinischen Studien wurden Sicherheit und Durchführbarkeit von durch transurethralen Ultraschall geführten Injektionen von autologen Myo- und Fibroblasten zur Behandlung der Stressinkontinenz untersucht. Zwischen 2002 und März 2005 wurden 129 inkontinente Patienten (Alter 36–85 Jahre, 92 Frauen, 37 Männer in eine klinische Studie aufgenommen, um zu untersuchen, ob die Stressinkontinenz effektiv mittels durch transurethralen Ultraschall geführte Injektionen von autologen Myo- und Fibroblasten behandelt werden kann. Die Patienten litten an Stress- oder gemischter Harninkontinenz. Vor und nach der Therapie wurden ein definierter Inkontinenz-Score, Veränderungen der Lebensqualität sowie Morphologie und Funktion von Urethra und Rhabdosphinkter bewertet. Der transurethrale Ultraschall wurde zur Untersuchung und Visualisierung des unteren Harntraktes verwendet. Zusätzlich wurden vor und nach der Behandlung urodynamische und Labortests durchgeführt. Es wurden kleine Muskelbiopsien am Oberarm unter Lokalanästhesie entnommen und die Zellen in einem GMP-Labor zum Wachstum gebracht. Die Fibroblasten wurden fallweise mit einer kleinen Menge an Kollagen als Trägermaterial (ca. 2,5 ml gemischt. Mittels transurethralem Ultraschall und einer speziell entwickelten Injektionsvorrichtung wurden die Fibroblasten in die urethrale Mukosa zur Atrophiebehandlung injiziert. Die Myoblasten wurden direkt in den Rabdosphinkter zur Muskelrekonstruktion injiziert. Bei 108 Patienten konnte die Harninkontinenz nach der Injektion geheilt werden. Die postoperative Lebensqualität sowie die Dicke von Urethra und Rhabdosphinkter und die Aktivität und Kontraktilität des Rhabdosphinkter waren nach der Behandlung wesentlich verbessert. Bei 21 Patienten kam es zu einer Verbesserung der Harninkontinenz. Es traten keine Nebenwirkungen oder Komplikationen auf.

  14. Determinanten der technischen Sozialisation - Einflussfaktoren auf die MINT-Studienwahl

    OpenAIRE

    Pfenning, Uwe

    2014-01-01

    Darstellung und Diskussion der zentralen Determinanten der Berufsfindung für MINT-Berufe und zur Definition zum MINT-Beurfen in der Moderne unter Bezugnahme auf Aspekte der Technikemanzipation von den Naturwissenschaften, der Techniksozialisation als Findungsprozess zwischen eigenen Talenten und externen Anforderungsprofilen sowie der Technikmündigkeit als Leitbild der Moderne.

  15. Mikromechanische Analyse der Wirkungsmechanismen elektrischer Dehnungsmessstreifen

    OpenAIRE

    Stockmann, Martin

    2000-01-01

    Die elektrische Dehnungsmesstechnik auf der Grundlage separater Dehnungsmessstreifen (DMS) stellt heute eine der wesentlichsten Methoden zur experimentellen Beanspruchungs- analyse dar. Präzise Messungen außerhalb der Kalibrierbedingungen, insbesondere bei großen Deformationen oder hohen Querdehnungsanteilen, erfordern die Berücksichtigung nicht- linearer Zusammenhänge zwischen den zu bestimmenden Komponenten der Bauteildehnung und der Widerstandsänderung des Messgitters. ...

  16. Eigenschaftsorientierte Beschreibung der logischen Architektur eingebetteter Systeme

    OpenAIRE

    Trachtenherz, David

    2009-01-01

    Automobile eingebettete Systeme sind komplexe und verteilte Netzwerke, die aus bis zu 80 Steuergeräten aufgebaut werden, auf denen jeweils eine oder mehrere Softwarekomponenten laufen. Der logische Architekturentwurf ist daher ein wesentlicher Bestandteil des Entwicklungsprozesses. In der vorliegenden Arbeit entwickeln wir den Lösungsansatz der eigenschaftsorientierten Beschreibung der logischen Architektur eingebetteter Systeme, der eine präzise deklarative Spezifikation funktionaler Eigensc...

  17. Die Bedeutung der spirituellen Heilung in Tunesien

    OpenAIRE

    Dridi, Sameh

    2012-01-01

    Die Schulmedizin ist zwar das offizielle und anerkannte Gesundheitssystem in Tunesien, jedoch findet der Beobachter zahlreiche traditionelle und moderne alternative Heilmethoden, die miteinander koexistieren. Dazu gehört die spirituelle Heilung bzw. die tibb ruhani, die im letzten Jahrzehnt zunehmend eine zentrale Stellung im „health seeking behavior“ der Jugendlichen eingenommen hat. Viele der älteren Heilpraktiken standen in der Öffentlichkeit im Schatten der Schulmedizin und des offiziel...

  18. Landnutzungswandel und Stickstoffauswaschung im Einzugsgebiet der Parthe

    OpenAIRE

    Ramsbeck-Ullmann, Mignon

    2007-01-01

    Für Einzugsgebiet der Parthe bei Leipzig wurden mit dem Simulationsmodells CANDY Untersuchungen zur Auswirkung der landwirtschaftlichen Bewirtschaftung auf den Wasser- und Stickstoffhaushalt der Ackerflächen durchgeführt. Das Simulationsmodell CANDY bildet die Wasser- und Stoffverlagerungsprozesse im Boden eindimensional, vertikal gerichtet nach. Zur Überprüfung der Anwendbarkeit des Modells auf die Verhältnisse im Parthegebiet wurde CANDY an den Messdaten der Lysimeterstation Brandis validie...

  19. Das Christentum, eine Religion der Gewalt?

    OpenAIRE

    Vinnai, Gerhard

    2009-01-01

    "Das Christentum ist seinem Selbstverständnis nach eine Liebesreligion, aber seine Geschichte ist nicht zuletzt auch eine Geschichte der Gewalt. Der Text versucht diesen Widerspruch zu erklären. Er untersucht mit den Mitteln der Analytischen Sozialpsychologie, ausgehend vom Text der Bibel, was in dieser Religion der Ausübung von Gewalt entgegenkommen kann." (Autorenreferat) "in its self-image the Christianity is a religion of love, but its history itself is a history of violence too....

  20. Der evolutionäre Naturalismus in der Ethik

    Science.gov (United States)

    Kaiser, Marie I.

    Charles Darwin hat eindrucksvoll gezeigt, dass der Mensch ebenso wie alle anderen Lebewesen ein Produkt der biologischen Evolution ist. Die sich an Darwin anschließende Forschung hat außerdem plausibel gemacht, dass sich nicht nur viele der körperlichen Merkmale des Menschen, sondern auch (zumindest einige) seiner Verhaltensdispositionen in adaptiven Selektionsprozessen herausgebildet haben. Die Vorstellung, dass auch die menschliche Moralität evolutionär bedingt ist, scheint daher auf den ersten Blick ganz überzeugend. Schließlich hat die Evolutionstheorie in den vergangenen Jahrzehnten in vielen Bereichen (auch außerhalb der Biologie) ihre weitreichende Bedeutung unter Beweis gestellt. Warum sollte, so könnte man beispielsweise fragen, gerade die Fähigkeit des Menschen, moralische Normen aufzustellen und gemäß ihnen zu handeln, nicht evolutionär erklärt werden können? Und warum sollte eine solche evolutionäre Erklärung der menschlichen Moralität irrelevant für die Rechtfertigung moralischer Normen sein? Warum sollte die Ethik eine Bastion der Philosophen bleiben, für die evolutionsbiologische Forschungsergebnisse über den Menschen und seine nächsten Verwandten keinerlei Relevanz besitzen?

  1. Auf dem Wege zu neuzeitlicher Toleranz und Gewissensfreiheit : Randbemerkungen zu Frage der (Nicht)tolerierung der Täufer in der Reformationszeit / Andres Saumets

    Index Scriptorium Estoniae

    Saumets, Andres

    2003-01-01

    Ettekanne sümpoosionilt: Gemeinsames Symposium der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Tartu, der Estnischen Studiengesellschaft für Morgenlandkunde und der Deutschen Religionsgeschichtlichen Studiengesellschaft. Tartu, 2001

  2. Experimentelle erzeugung der immun. Insulitis bei mausen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Okada,Soji

    1976-04-01

    Full Text Available Experimentelle Produktion der Immun-Insu1itis wurde aufgrund der aktiven Immunisierung der Mause vom dd-Stamm durch wiederholte Gabe vom rekristallisierten Rinderinsulin im Abstand von 4 Wochen unternommen. Wahrend der Zeitdauer vom 3. Tag bis zur 28. Woche nach der ersten Sensibilisierung wurden serologische sowie histo1ogische Untersuchungen an diesen Tieren vorgenommen. Dabei ergaben sich fo1gende Befunde: (1 Die Immunlnsulitis kam bei allen von 58 Fallen bis zu 16 Wochen nach dem Sensibilisierungsbeginn nicht zur Erscheinung, und trat bei 2 von 8 Fallen erst in der 20. Woche und dann bei 3 von 8 Fallen in der 28. Woche in die Erscheinung. (2 Kein signifikanter Unterschied bestand in Hinsicht des insulinverbindenden Antikorpertiters im Blut zwischen den Fallen mit und ohne Immun-Insulitis in der 20. Woche sowie in der 28. Woche. (3 1m Zeitlauf gab es aber eine gute Koinzidenz zwischen der Entstehung der Immun-Insulitis und der Herabsetzung des Antikorpertiters im Blut. (4 Untersuchungen des Pankreas mit Hi1fe der direkten Fluoreszenz-Antikorpermethode ergaben keine erkennbare spezifische Fluoreszenz innerhalb der Langerhansschen Inseln. Diese Untersuchungsergebnisse liefern der Ansicht einen Beweis, da~ die Insulitis, die fUr den mensch1ichen Diabetes mellitus spezifisch ist, mindestens zum Teil durch einen immuno1ogischen Mechanismus entstehen konnte.

  3. Der Nahostkonflikt und die Medien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Carola Richter

    2014-06-01

    Full Text Available Diese Einführung in eine Themenausgabe zu den vielfältigen Rollen der Medien im Nahostkonflikt skizziert die Probleme, die sich für Medien und Journalisten als Akteure im Konflikt, Adressaten der Konfliktparteien und Anlass für Konflikt durch ihre Berichterstattung ergeben. Das Konfliktgebiet Israel und Palästina ist sowohl für Forschung über Auslandsbericht-erstattung, über transnationale Agenda Building- und Public Diplomacy-Prozesse als auch über mediensystemische Entwicklungen in Besatzer- und Besatzungsgebieten interessant. Der Artikel gibt einen Überblick über das Feld und führt dabei in die in der Themenausgabe präsentierten empirischen Studien zum Nahostkonflikt und den Medien ein.

  4. Auch eine Theorie der Moderne

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sabine Rohlf

    2002-11-01

    Full Text Available Barbara Hahn zeichnet die Wege schreibender Frauen durch 200 Jahre deutsch-jüdische Kulturgeschichte nach. Ausgehend von Paul Celans vieldeutiger Jüdin Pallas Athene, werden dabei stereotype Bilder der „Jüdin“, der „Intellektuellen“ und die scharfe Trennlinie zwischen humanistisch christlicher und jüdischer Tradition zur Diskussion gestellt. Mit Celans Figur schreibt sich gleichzeitig die theoretische Herausforderung in diese Studie ein, nach Ambivalenzen und Dialogen zu fragen, deren Voraussetzungen mit beispielloser Gewalt zerstört wurden. Gestützt auf Archivmaterial und veröffentlichte Texte der von ihr vorgestellten Frauen, spannt Hahn den Bogen von frühen Strategien der Assimilierung bis in die Jahre nach 1945. Das Buch ist keine Überblicksdarstellung, sondern präsentiert einzelne, einander auch überschneidende Konstellationen – intellektuelle Netzwerke, Briefwechsel, intertextuellen Transfer.

  5. Erst akzeptiert, dann abgedrängt. Frauen in den Wissenschaften in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts First Accepted, Then Rejected: Women in the Sciences in the First Half of the 20th Century

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudia von Gélieu

    2008-03-01

    Full Text Available „Von den Ausnahmen zu den Außenseiterinnen“ lautet die Bilanz von Annette Vogt für die ersten fünfzig Jahre, in denen die deutschen Universitäten auch für Frauen ihre Tore geöffnet hatten. Frauen in den Wissenschaften waren in der Weimarer Republik fast schon selbstverständlich, als der Nationalsozialismus zu gravierenden Rückschlägen führte. Damit einher ging die Verschiebung des universitären Betätigungsfeldes der Frauen von den Natur- zu den Geisteswissenschaften. Noch lange nach 1945 waren die Folgen dieser Entwicklung zu spüren. Zu diesen Ergebnissen kommt Vogt durch die vergleichende Analyse der Werdegänge von mehreren hundert Wissenschaftlerinnen an der Berliner Universität und der außeruniversitären Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.“From the exception to the marginalized": Thus reads Annette Vogt’s summary for the first fifty years in which German universities opened their doors to women. During the Weimar Republic the existence of women in the sciences went almost without saying, until National Socialism led to grave setbacks. Along with this came the displacement of women working in the university from the area of the natural sciences to that of the humanities. The consequences of this development were felt long after 1945. Vogt comes to these conclusions through a comparative analysis of the career development of hundreds of female scientists at Berlin universities and at the Kaiser-Wilhelm-Society in the first half of the 20th century”.

  6. Rezension zu: Uta Felten, Tanja Schwan (Hg.: Frida Kahlo. Berlin: edition tranvía – Verlag Walter Frey 2008

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tabea Huth

    2009-07-01

    Full Text Available Im vorliegenden Sammelband bemühen sich die Autor/-innen um eine Neubewertung des Werks der mexikanischen Künstlerin Frida Kahlo (1907–1954 im Kontext aktueller theoretischer Debatten und stellen die Frage nach der Verortung der Künstlerin in der zeitgenössischen mexikanischen und europäischen Kunstszene. Unter der Verwendung von theoretischen Ansätzen aus der Erforschung von Intermedialität, Gender, Performanz und Hybridität sowie Inspirationen aus der postkolonialen Theorie analysieren die Autoren/-innen das Zusammenspiel von Leben, Werk und Rezeption der Künstlerin. Das Interesse an der Inszenierung des fragmentierten weiblichen Körpers im Kontext kultureller Hybridität verbindet die einzelnen Aufsätze – was leider im Titel des Bandes nicht ganz deutlich wird.

  7. Intelligente Himbeere - Der Raspberry Pi

    OpenAIRE

    Heik, Andreas; Sontag, Ralph

    2013-01-01

    Aus der Vision, Computertechnik für den schmalen Geldbeutel technisch interessierten Jugendlichen verfügbar zu machen entstand ein kreditkartengroßer Einplatinencomputer, der Raspberry Pi. Wir möchten den Raspi im Vortrag etwas näher vorstellen und in einer kleinen Demonstration Anregungen für eigene Projekte geben. Gespannt sind wir auch auf Projekte, welche die Zuhörer bereits mit dem Raspberry Pi umgesetzt haben.

  8. Kontraktlogistik als Zukunftsmarkt der Logistikdienstleistungswirtschaft

    OpenAIRE

    Zimmermann, Boris

    2004-01-01

    Steigende Kostenbelastungen durch Ökosteuer und Maut, zunehmender Wettbewerbsdruck durch die Erweiterung der Europäischen Union nach Osten und die aggressive Expansionspolitik einiger sehr großer Logistik-Dienstleistungsunternehmen verursachen eine Rekordzahl von Insolvenzen im deutschen Speditionsgewerbe. Unter den Empfehlungen der Branchenexperten und Berater, mit welchen Maßnahmen die von dieser Situation ganz besonders hart betroffenen und gefährdeten kleinen und mittleren Unternehmen (KM...

  9. Marketing einzelner Dienste der OPL

    OpenAIRE

    Plieninger, Jürgen

    2005-01-01

    Das Marketing von Bibliotheken bezieht sich zumeist auf die gesamte Institution, mündet also eher in public relations als in einer planvollen Konzeption der Dienstleistungen und einer zielgerichteten Werbung. Daher werden hier zunächst die Suche nach Zielgruppen, die Konzeption der Bibliotheksdienste nach Bedürfnissen dieser Zielgruppen, die Kommunikationskanäle zu verschiedenen Benutzergruppen und Werbemaßnahmen behandelt. Sinnvoll ist es, die verschiedenen Dienste periodisch nach den vorges...

  10. Die Fliege und der Hammer

    OpenAIRE

    Theilmann, Charlotte

    2007-01-01

    Der Beitrag von Charlotte Theilmann basiert auf einer Feldforschung in einer norwegischen Dachorganisation für ökonomisch, sozial und rechtlich schlechter gestellte Gruppen. In Bezug auf ein Recht auf einen zufrieden stellenden Lebensstandard und soziale Sicherheit wird untersucht, in wie weit die Organisation Teile des Internationalen Paktes über soziale Menschenrechte als Argumentationsgrundlage benutzt. Anhand dieses Beispieles wird der zentralen Frage nachgegangen, welches Bild von Mensc...

  11. Evaluation als Instrument der kulturpolitischen Steuerung : methodische Überlegungen am Beispiel der AKBP

    OpenAIRE

    Hennefeld, Vera

    2008-01-01

    Auch im Bereich der Kultur und Kulturpolitik hat die Thematik der Qualitätssicherung und -verbesserung in der öffentlichen Dienstleistungsproduktion zunehmend an Bedeutung gewonnen. Die folgenden Ausführungen nehmen nun Bezug auf Evaluation in der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik (AKBP). Ziel des Beitrags ist es, anhand der Rahmenbedingungen, Ziele und Umsetzungsstrukturen der AKBP aufzuzeigen, wie und zu welchem Zweck Evaluationen in diesem Bereich durchgeführt werden (können), um hie...

  12. Die Mächtigkeit des Reizdentins bei unterschiedlichen Graden der Reduktion der Zahnhartsubstanzen

    OpenAIRE

    Lehnen, Christiane

    2004-01-01

    In der vorliegenden Arbeit wurde der Zusammenhang zwischen okklusaler Abcnutzung der Zahnhartsubstanzen und der Ausbildung von Reizdentin (Sekundär-, Tertiär-, Schutzdentin) untersucht. Für die Untersuchungen wurden aus dem Skelettmaterial der Osteologischen Sammlung des Instituts für Anthropologie und Humangenetik der Eberhard-Karls-Universität Tübingen Unterkiefermolaren (M1, M2, M3) des bleibenden Gebisses mit unterschiedlicher Abrasion für eine Querschnittsstudie ausgewählt. Fundorte, Ste...

  13. Nutzungsmöglichkeiten von Routinedaten der Gesetzlichen Krankenversicherung in der Gesundheitsberichterstattung des Bundes

    OpenAIRE

    Ohlmeier, C; Frick, J.; Prütz, Franziska; Lampert, Thomas; Ziese, Thomas; Mikolajczyk, R.; Garbe, E

    2014-01-01

    Die Gesundheitsberichterstattung (GBE) des Bundes übernimmt zentrale Aufgaben in der Politikberatung sowie bei der Information der Öffentlichkeit über den Gesundheitszustand und das Gesundheitsverhalten der Bevölkerung. Routinedaten der Gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) wurden hierzu bisher wenig genutzt. GKV-Routinedaten ermöglichen Analysen zur Häufigkeit von Krankheiten und Risikofaktoren sowie von Krankheitsverläufen, des Inanspruchnahmeverhaltens von Gesundheitsleistungen und der ...

  14. Ist der Ablauf der Lock-up-Frist bei Neuemissionen ein kursrelevantes Ereignis

    OpenAIRE

    Nowak, Eric; Gropp, Alexandra

    2000-01-01

    Ja, der Ablauf der Lock-up-Frist ist ein kursrelevantes Ereignis. Wir untersuchen Kursreaktionen auf das Ende der Lock-up-Frist bei 142 Unternehmen des Neuen Marktes. Da der Ablauf der Sperrfrist bereits zum Zeitpunkt des Börsengangs bekannt ist, erwarten wir bei einem (semi-)informationseffizienten Kapitalmarkt durchschnittlich keine Kursreaktion. Im Rahmen einer Ereignisstudie zeigen wir aber, dass sich am Ende der Sperrfrist signifikant negative Überrenditen ergeben. Durch eine differenzie...

  15. Zum Nadelbaumanteil an der potentiellen natürlichen Vegetation der Lüneburger Heide

    OpenAIRE

    Jahn, Gisela

    1985-01-01

    Beobachtungen über das sehr agressive Naturverjüngungsverhalten von Kiefer und Fichte in der Lüneburger Heide gaben die Veranlassung, der Frage ihrer "Natürlichkeit" nachzugehen. Pollenanalysen aus der Nacheiszeit und Ergebnisse archivalischer Untersuchungen lassen als wahrscheinlich bis sicher annehmen, dass beide Baumarten auch ohne menschliches Zutun sich in der "Hohen Heide" bis zur Zeit der Aufforstungstätigkeit an Sonderstandorten gehalten haben. Pollenanalysen aus der letzten Zwischene...

  16. Der Stellenwert von Personalmanagement und Mitarbeitermotivation in der DDR-Wirtschaft

    OpenAIRE

    Münch, Reinhard

    1990-01-01

    "Welchen Stellenwert die Personalarbeit in der Industrie der DDR hatte bzw. konnte, versucht die Analyse über vergleichende Aussagen zum Personalmanagement in Theorie und Praxis zu beantworten. Einen Ansatzpunkt bieten die Rahmenbedingungen der Organisation der Arbeit in der Wirtschaft der DDR, die eine Grundlage des Selbstverständnisses von Führungskräften bildet. Dazu gehören das tayloristisch geprägte Menschenbild, die Sichtweise auf die Rolle als Führungskraft im sozialen System des Betri...

  17. Der Einfluss des Kindergartens als Kontext zum Erwerb der deutschen Sprache bei Migrantenkindern

    OpenAIRE

    Becker, Birgit

    2006-01-01

    Für den Bildungserfolg von Migrantenkindern im deutschen Schulsystem ist die Beherrschung der deutschen Sprache eine notwendige Voraussetzung. Eine wichtige Determinante des Zweitspracherwerbs bei Migranten stellt der Zugang zur Sprache des Aufnahmelandes dar. Für Migrantenkinder im Vorschulalter bietet der Kindergarten einen solchen Zugang zur deutschen Sprache. Mit den Daten der Osnabrücker Schuleingangsuntersuchung der Jahrgänge 2000 bis 2005 lässt sich nachweisen, dass Defizite in der deu...

  18. Play it again, Sam: Die Renaissance der Industriepolitik in der Großen Rezession

    OpenAIRE

    Christian Reiner

    2012-01-01

    Die bereits vor der Krise einsetzende Renaissance der Industriepolitik wurde durch die Krise vollendet. Eine aktive Beeinflussung der Wirtschaftsstruktur ist mittlerweile wieder ein weithin anerkanntes wirtschaftspolitisches Instrument. Dabei spielt die deutsche Entwicklung in der Krise eine wichtige Rolle. Die sinkenden Arbeitslosenquoten in der größten Wirtschaftskrise seit den 1930er-Jahren, die hohen Leistungsbilanzüberschüsse sowie das weiterhin bestehende erstklassige Rating der Staatsf...

  19. Definition und Klassifikation der Hypertonie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Magometschnigg D

    2004-01-01

    Full Text Available Die Österreichische Hochdruckliga definiert die Diagnose Hypertonie mit Hilfe von zumindest 30 Meßwerten. Diese Zahl 30 wurde gewählt, weil Einzelwerte, wegen der großen Variabilität der Blutdrücke, sehr stark voneinander abweichen, das heißt, sehr schlecht reproduzierbar sind und weil dieses Handicap durch die Berechnung statischer Größen aus der Anzahl 30 optimal verbessert werden kann. Bei 30 Werten ist der Zugewinn an Konfidenz, bei einer Standardabweichung von 14 mmHg (dem Ausmaß der Blutdruckvariabilität, optimal. Die unübliche Wahl eines Q3-Wertes (Grenze zwischen den 25 % höherer Werte und 75 % niedriger Werte statt dem Median (ein Synonym des Q2-Wertes wurde gewählt, weil diese Grenze 135/85 mmHg in den damals verbindlichen Guidelines JNC 6 als Normalwert der Blutdruckload angegeben war. Um jeden Rechenvorgang zu vermeiden, wurde die Regel 7 von 30 aufgestellt. In Prozent aufgeschrieben sind 7 von 30 = 23,3 % und 8 von 30 = 26,7 %, das bedeutet: 7 = normoton, 8 = hyperton.

  20. Fortschritt und Arbeitszeit: Ein Vergleich der Ansichten von Marx, Keynes und der Sozialdemokratie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bernhard Schütz

    2014-12-01

    Full Text Available Die Ideen von Karl Marx und John Maynard Keynes übten im Laufe der Zeit großen Einfluss auf die Ansichten der österreichischen Sozialdemokratie aus. Beide Autoren sahen das Ziel der Geschichte in der Selbstverwirklichung des Menschen. Sie gingen davon aus, dass eine weitestgehende Befreiung des Menschen von der Notwendigkeit der Arbeit eine unbedingte Voraussetzung für diese Selbstverwirklichung ist. Der vorliegende Beitrag analysiert, ob sich diese spezifische Vorstellung von Fortschritt in den Programmen der österreichischen Sozialdemokratie wiederfindet.

  1. Kindeswohl und "Frühe Hilfen": Der Beitrag der Frühförderung

    OpenAIRE

    Naggl, Monika; Thurmair, Martin

    2008-01-01

    Kindesvernachlässigung ist - in der Folge des Todes von Kevin in Bremen - bei uns zu einem gesellschaftlichen Thema geworden, mit fachlichen wie politischen Dimensionen. Der mögliche Beitrag der Frühförderung ist dabei kaum zur Kenntnis genommen worden. Dabei hat sie viel Erfahrung mit der Entwicklung von Kindern in Risiko-Konstellationen, sowohl in der Diagnostik, wie in der Intervention, und auch in der Vernetzung von Diensten und Angeboten. In die jetzt unter dem - genuin in der Frühförder...

  2. Optimierung der Gesichtsklassifikation bei der Erkennung von Akromegalie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Frohner R

    2013-01-01

    Full Text Available In vorausgegangenen Studien konnte gezeigt werden, dass eine Gesichtsklassifikation mittels Gesichtsphotographien zur Diagnostik von Akromegalie mit guten Ergebnissen eingesetzt werden kann. In diesem Artikel werden die grundlegende Vorgehensweise der Klassifikation mittels der Software FIDA erläutert sowie Optimierungsansätze mit dem Ziel diskutiert, diese Methode näher an den klinischen Einsatz zu bringen. Die Gesichtsklassifikation basiert auf „Knotenpunkten“, die verteilt über die jeweilige Frontal- und/oder Seitenansicht des Gesichts platziert werden und den so genannten „Graphen“ bilden. Mittels mathematischer Verfahren erfolgt eine Analyse der zugrunde liegenden Textur des Bildes sowie die Auswertung geometrischer Informationen. Untersucht wird, wie sich die Reduktion von als irrelevant eingestuften Knoten auf das Klassifikationsergebnis auswirkt. Ebenso wird untersucht, wie sich neu definierte Knoten, die die typischen morphologischen Veränderungen der akromegalen Erkrankung im Gesicht berücksichtigen, auf die Klassifizierungsergebnisse auswirken. Die interne Validierung erfolgt an einem Datenset bestehend aus 57 an Akromegalie erkrankten Probanden (29 weiblich, 28 männlich sowie 59 Kontrollen (29 weiblich, 30 männlich. Die externe Validierung wird an einer weiteren Stichprobe gemessen, die zum Zeitpunkt der Präsentation auf der Tagung der European Neuroendocrine Association 2012 in Wien 13 akromegale Patienten (7 weiblich, 6 männlich sowie 45 Kontrollen (25 weiblich, 20 männlich umfasste. Die Datenbank wird ständig durch neue Probanden aus verschiedenen Quellen erweitert. Erste Ergebnisse zeigen, dass die Verwendung von Graphen mit reduzierten Knoten und von neuen Sets von Knoten unter Einbeziehung typischer morphologischer Veränderungen des Gesichts die Klassifizierung weiter verbessert. Diese Ergebnisse ermutigen zu weiteren Untersuchungen an einer erweiterten Datenbank.

  3. Untersuchung der Änderung der dynamischen Struktur der Atmosphäre mit Hilfe von Spallationsproduktmessungen und Temperaturprofilen

    OpenAIRE

    Rupp, Alexander

    2004-01-01

    Durch den Eintrag antropogener infrarotaktiver Gase und der Ausdünnung der stratosphärischen Ozonschicht ändern sich die Schichtungsverhältnisse und die Dynamik der Atmosphäre. Die Zunahme schwerer Stärme oder Unwetter im Allgemeinen weisen bereits darauf hin. In der vorliegenden Arbeit wurde die Dynamik der Atmosphäre hinsichtlich möglicher Änderungen anhand dreier unterschiedlicher Datenkollektive untersucht. Als ein Indikator für strukturelle Änderungen in der Atmosphäre kan...

  4. Die Universalisierbarkeit der Menschenrechte unter dem Gesichtspunkt des Fetisch, der Globalisierung und der Politik

    OpenAIRE

    Kaufmann, Markus

    2002-01-01

    Michael Ignatieff schreibt in seinem neuen Buch, dass die Ausbreitung der Menschenrechte aus zwei Gründen einen Fortschritt darstellt. Einerseits tragen wir dazu bei, das Leiden und die Grausamkeit zu verringern. Andererseits unterstützen wir mit der Förderung von eigenverantwortlichem, selbstbestimmten Handeln jene Menschen, die sich gegen Unrechte zur Wehr setzen. Die Frage wieso ausgerechnet jetzt wieder ein Universalisierungsschub Form annimmt wird nicht angesprochen. -Gera...

  5. Diversität und Konvergenz an der Wurzel: Perspektiven der Romanistik in Zeiten der Globalisierung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bernhard Teuber

    2016-03-01

    Full Text Available I. Wieder eine Studienreform – II. Diversitäten und Konvergenz – III. Die fetten Jahre der Theorie – IV. Was in Zukunft zu tun bleibt: 1.Digital Humanities; 2.Spatial Turn; 3.Postcolonial Studies; 4.Gender Studies; 5.Ethical Turn – V. Averroes auf der Suche

  6. Diversität und Konvergenz an der Wurzel: Perspektiven der Romanistik in Zeiten der Globalisierung

    OpenAIRE

    Bernhard Teuber

    2016-01-01

    I. Wieder eine Studienreform – II. Diversitäten und Konvergenz – III. Die fetten Jahre der Theorie – IV. Was in Zukunft zu tun bleibt: 1.Digital Humanities; 2.Spatial Turn; 3.Postcolonial Studies; 4.Gender Studies; 5.Ethical Turn – V. Averroes auf der Suche

  7. Molekulare Charakterisierung der neuroprotektiven Wirkung transmembraner Proteine der TM9-Superfamilie und der TMEFF-Proteine

    OpenAIRE

    Wiegand, Anne Katharina Gisela

    2013-01-01

    Im Rahmen dieser Dissertation sollte die neuroprotektive Wirkung der transmembranen Proteine TM9SF1 und TMEFF1 untersucht werden. Es wurden relative Expressionsanalysen der beiden Proteine an SHSY5Y-Zellen und humanen Gewebeproben im Vergleich zu house-keeping-Genen sowie Klonierungsversuche von TM9SF1 durchgeführt. Im Ergebnis wurden die neuroprotektiven, antiapoptotischen und wachstumsregulierenden Eigenschaften von TM9SF1 und TMEFF1 bestätigt. The experiments within the framework of...

  8. Ecological analysis of social risk factors for Rotavirus infections in Berlin, Germany, 2007–2009

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wilking Hendrik

    2012-08-01

    Full Text Available Abstract Background Socioeconomic factors are increasingly recognised as related to health inequalities in Germany and are also identified as important contributing factors for an increased risk of acquiring infections. The aim of the present study was to describe in an ecological analysis the impact of different social factors on the risk of acquiring infectious diseases in an urban setting. The specific outcome of interest was the distribution of Rotavirus infections, which are a leading cause of acute gastroenteritis among infants and also a burden in the elderly in Germany. The results may help to generate more specific hypothesis for infectious disease transmission. Methods We analysed the spatial distribution of hospitalized patients with Rotavirus infections in Berlin, Germany. The association between the small area incidence and different socio-demographic and economic variables was investigated in order to identify spatial relations and risk factors. Our spatial analysis included 447 neighbourhood areas of similar population size in the city of Berlin. We included all laboratory-confirmed cases of patients hospitalized due to Rotavirus infections and notified between 01/01/2007 and 31/12/2009. We excluded travel-associated and nosocomial infections. A spatial Bayesian Poisson regression model was used for the statistical analysis of incidences at neighbourhood level in relation to socio-demographic variables. Results Altogether, 2,370 patients fulfilled the case definition. The disease mapping indicates a number of urban quarters to be highly affected by the disease. In the multivariable spatial regression model, two risk factors were identified for infants ( Conclusions Neighbourhoods with a high unemployment rate and high day care attendance rate appear to be particularly affected by Rotavirus in the population of Berlin. Public health promotion programs should be developed for the affected areas. Due to the ecological study

  9. Acute Respiratory Distress Syndrome in Burn Patients: A Comparison of the Berlin and American-European Definitions.

    Science.gov (United States)

    Sine, Christy R; Belenkiy, Slava M; Buel, Allison R; Waters, J Alan; Lundy, Jonathan B; Henderson, Jonathan L; Stewart, Ian J; Aden, James K; Liu, Nehemiah T; Batchinsky, Andriy; Cannon, Jeremy W; Cancio, Leopoldo C; Chung, Kevin K

    2016-01-01

    The purpose of this study was to compare the Berlin definition to the American-European Consensus Conference (AECC) definition in determining the prevalence of acute respiratory distress syndrome (ARDS) and associated mortality in the critically ill burn population. Consecutive patients admitted to our institution with burn injury that required mechanical ventilation for more than 24 hours were included for analysis. Included patients (N = 891) were classified by both definitions. The median age, % TBSA burn, and injury severity score (interquartile ranges) were 35 (24-51), 25 (11-45), and 18 (9-26), respectively. Inhalation injury was present in 35.5%. The prevalence of ARDS was 34% using the Berlin definition and 30.5% using the AECC definition (combined acute lung injury and ARDS), with associated mortality rates of 40.9 and 42.9%, respectively. Under the Berlin definition, mortality rose with increased ARDS severity (14.6% no ARDS; 16.7% mild; 44% moderate; and 59.7% severe, P Berlin definition was not different from patients without ARDS (P = .91). The Berlin definition better stratifies ARDS in terms of severity and correctly excludes those with minimal disease previously captured by the AECC.

  10. Preconceptional factors associated with very low birthweight delivery in East and West Berlin: a case control study

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Reiher Horst

    2002-06-01

    Full Text Available Abstract Background Very low birthweight, i.e. a birthweight Methods In 1992, two years after the German unification, we started to recruit two cohorts of very low birthweight infants and controls in East and West Berlin for a long-term neurodevelopmental study. The present analysis was undertaken to compare potential preconceptional risk factors for very low birthweight delivery in a case-control design including 166 mothers (82 East vs. 84 West Berlin with very low birthweight delivery and 341 control mothers (166 East vs. 175 West. Results Multivariate logistic regression analysis was used to assess the effects of various dichotomous parental covariates and their interaction with living in East or West Berlin. After backward variable selection, short maternal school education, maternal unemployment, single-room apartment, smoking, previous preterm delivery, and fetal loss emerged as significant main effect variables, together with living in West Berlin as positive effect modificator for single-mother status. Conclusion Very low birthweight has been differentially associated with obstetrical history and indicators of maternal socioeconomic status in East and West Berlin. The ranking of these risk factors is under the influence of the political framework.

  11. Therapie der chronischen arteriellen Hypertonie und die Rolle der Betablocker

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Linß G

    2003-01-01

    Full Text Available Die chronische arterielle Hypertonie ist ein Syndrom von Risikofaktoren, das durch erhöhte Blutdruckwerte, progrediente strukturelle und funktionelle Dysfunktion des Endothels und koinzidierende Glukose- und Fettstoffwechselstörungen charakterisiert ist. Die Therapie ist auf die Verhütung bzw. Verzögerung von Endorganschäden und auf die Verbesserung der Lebensqualität gerichtet. Entscheidend ist das Erreichen von Blutdruckzielwerten: unter 140 systolisch und unter 90 mmHg diastolisch. Bei Diabetes mellitus sind die Zielwerte noch niedriger anzusetzen. Für Prognose und Beginn mit der medikamentösen Therapie ist eine Risikostratifizierung international akzeptiert. Nichtmedikamentöse und medikamentöse Therapiemaßnahmen sind stets gemeinsamer Bestandteil des Therapieplanes. Die medikamentöse Therapie wird individuell nach Blutdruckwerten und Risikofaktoren sowie Begleiterkrankungen durchgeführt. Betarezeptorenblocker gehören zu den Klassikern der Hochdrucktherapie. Sie wirken antihypertensiv, antiischämisch, antiarrhythmisch, antioxydativ und antiproliferativ. Durch die Entwicklung Beta-1-selektiver Blocker und solcher mit zusätzlicher Vasodilation hat sich ihr Anwendungsspektrum erweitert. Für Nebivolol und Carvedilol konnten die günstigen Effekte auf den peripheren Widerstand und auf die gestörte Endothelfunktion - NO-Modulation durch Nebivolol - nachgewiesen werden. Die praktischen Aspekte der Therapieführung mit diesen Substanzen beziehen sich auf die richtige Indikation, richtige Dosis, echte 24-Stunden-Wirkung bei Einmalgabe und sinnvolle Kombination mit anderen Antihypertensiva unter Beachtung der Nebenwirkungen und Kontraindikationen.

  12. Meta Isæus-Berlin: De animerade installationerna /The Animated Installations

    OpenAIRE

    Weimarck, Torsten

    2006-01-01

    Meta Isæus-Berlin: The Animated Installations Torsten Weimarck At about the same time that I saw Meta Isæus-Berlin’s remarkable installation Ett vattenhem (A Water Home) at the Bo01 Housing Fair in Malmö I also happened to see Johannes Stjärne Nilsson and Ola Simonsson’s film Music for one appartment and six drummers which was shown as a supporting film in the cinema. It struck me that these works had interesting things to say about each other; that in spite of their manife...

  13. Isaiah Berlin and the role of education: from Riga to Oxford

    OpenAIRE

    Silva, Elisabete Mendes

    2014-01-01

    Being the result of a lecture to Latvian students in May 2011, this article aims at introducing Isaiah Berlin, who was born in Riga in 1909. The focus will be on the man and the intellectual, how his life experience (his childhood in Russia and the fact that he was an emigrant in Britain) affected his intellectual route, and how he became a defender of liberalism and value-pluralism. Furthermore, special attention will also be given to Berlin’s opinions on Education, the way...

  14. Extreme ultraviolet spectroscopy of highly charged argon ions at the Berlin EBIT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Biedermann, C; Radtke, R; Fussmann, G; Allen, F I [Institut fuer Physik der Humboldt-Universitaet zu Berlin, Lehrstuhl Plasmaphysik, Newtonstrass 15, 12489 Berlin and Max-Planck-Institut fuer Plasmaphysik, EURATOM Association (Germany)

    2007-06-15

    Extreme ultraviolet radiation from highly charged argon was investigated at the Berlin Electron Beam Ion Trap with a 2 m grazing incidence spectrometer. Lines in the wavelength range 150 to 660 A originating from C-like Ar{sup 12+}to Li-like Ar{sup 15+}ions have been identified and are compared with database information from solar line lists and predictions. Line ratios for the observed resonance, intercombination and forbidden lines offer important diagnostic capabilities for low density, hot plasmas.

  15. Castorf staging limonov : trangression and neo-totalitarianism at the Berliner Volksbühne

    OpenAIRE

    Korte, Christine

    2014-01-01

    In 2008, German director, Frank Castorf, staged an adaptation of Eduard Limonov’s 1979 novel Fuck Off, Amerika. Limonov’s novel scandalized audiences with its description of capitalist excess and nihilism by detailing the exploits of a Soviet dissident in New York City. Castorf’s adaptation aligns itself with Limonov’s critique of both the socialist and capitalist projects, and reinforces the political line of his own theatre, the Berliner Volksbühne. The production centralizes around the nov...

  16. [Magnetism and immorality--or the rapid demise of magnetism in Berlin around 1819-1820].

    Science.gov (United States)

    Peter, B

    1995-08-01

    In the years 1821 and 1822 two books offered contradictory accounts of a scandal in Berlin involving sexual abuse in connection with magnetism. Historical research has determined that the accused was the famous physician and magnetizer Karl Christian Wolfart. If, however, we look more closely at the general context, it appears that this was not just a case of abuse of the therapeutic relationship. Rather, it is suggested that a specific combination of therapeutic ignorance and particular psycho-social influences contributed almost inevitably to the abuse of patients--sexually or otherwise. PMID:7568647

  17. Cultivating Well-Being : A study on Community Gardening and Health in Berlin and Paris

    OpenAIRE

    Jackisch, Josephine

    2012-01-01

    This paper reports experiences of health and well-being common to actors in community gardens in Berlin and Paris. Community gardening has become an ever growing phenomenon since the 1990s, and to a larger extend since 2000 in western European cities. Despite the promising research from the US that has shown that community gardens have a potential for health promotion, there is a dearth of evidence from Europe. This study tries to fill this gap and maps the potential of community gardens for ...

  18. Musica, suoni e gentrificazione della nuova Berlino Music, sound and gentrification in the New Berlin

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Barbara Grüning

    2013-06-01

    Full Text Available Berlinized Sexy and Eis è il nome di un cocktail, inventato in uno dei tanti locali sorti provvisoriamente a Berlino est all’alba della caduta del muro, i cui ingredienti cambiavano con la stessa facilità con cui, in assenza di una giurisdizione certa nella transizione dalla Repubblica democratica tedesca (DDR alla Repubblica federale, i locali cambiavano location, occupando gli spazi vuoti dell’ex-confine, gli edifici del centro mai restaurati dalla seconda guerra mondiale e le fabbriche dismesse della DDR (Vogt 2005.

  19. Competing Visions of Area Studies in the Interwar Period: The School of Oriental Languages in Berlin

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Larissa Schmid

    2015-05-01

    Full Text Available Focusing on the Seminar for Oriental Languages in Berlin, the article explores competing visions on the role of area studies between two prominent Orientalists in the interwar period. It shows that tensions between blue-sky research, applied research and the provision of educational services were at the centre of this argument. In sketching the development of the academic community of Orientalists since Germany’s imperial period, it will be argued that concepts of area studies continued to be linked to visions of nationalist and expansionist foreign policies, even after 1918.

  20. The 5th annual European League Against Rheumatism congress in Berlin: a personal perspective

    OpenAIRE

    Wollheim, Frank A

    2004-01-01

    The 5th annual European League Against Rheumatism congress, held in Berlin, 9–12 June 2004, was attended by a record number of delegates from all continents and offered a large choice of education, state-of-the-art and original research presentations in up to 15 parallel sessions. Some of these were poorly attended, although featuring top-ranked abstracts. The poster sessions remain a problem child. They were not well attended by viewers and largely neglected by presenters, mainly because of ...