WorldWideScience

Sample records for bericht ber das

  1. Bericht über die Pilotphase Handschriftendigitalisierung der deutschen Handschriftenzentren

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Carolin Schreiber

    2014-12-01

    Full Text Available Im Juni 2013 genehmigte die DFG die Durchführung einer zweijährigen Pilotphase zur Digitalisierung mittelalterlicher Handschriften an den deutschen Handschriftenzentren. Diese wird im DFG-Programm „Erschließung und Digitalisierung handschriftlicher und gedruckter Überlieferung“ im Bereich der Wissenschaftlichen Literaturversorgungs- und Informationssysteme (LIS gefördert.Das Vorhaben besteht aus sieben Digitalisierungsprojekten, die seit Herbst 2013 an fünf deutschen Bibliotheken durchgeführt werden. Die projektübergreifenden Organisations- und Koordinationsarbeiten sind an der Bayerischen Staatsbibliothek angesiedelt. Auf Basis der praktischen Erfahrungen der sieben einzelnen Projekte soll ein sog. Masterplan erarbeitet werden, der bei positiver Begutachtung zur Grundlage einer zukünftigen DFG-Förderlinie werden soll. Ziel der Initiative ist die Gesamtdigitalisierung des mittelalterlichen Handschriftenerbes in Deutschland. In June 2013, a proposal for a two-year pilot phase for the development of a concerted national programme for the digitization of medieval manuscripts in Germany, proposed by five German cataloguing centres, was accepted by the DFG, the largest research funding organization in Germany, in the context of its Scientific Library Services and Information Systems (LIS programme [1]. The pilot phase consists of seven coordinated digitization projects carried out by five German libraries. Project coordination and organization is taken over by the Bayerische Staatsbibliothek (BSB. Based on the practical experience gained in the different digitization projects, a master plan will be developed, which will be the basis for the establishment of a new DFG funding programme. The initiative aims at the digitization of all surviving medieval manuscripts preserved in German cultural heritage institutions.

  2. Deutsch lernen über das Internet

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Engler, Lela-Rose

    2001-01-01

    Full Text Available Seit einigen Jahren wird diskutiert, welche Möglichkeiten die Anwendung und Einbeziehung des "Internet" im Fremdsprachenerwerb bietet. Dabei hat sich das Interesse u. a. darauf gerichtet, welche Potentiale die neuen Medien bei der Gestaltung von fremdsprachlichen Lehr-und Lernprozessen über die Distanz bergen, also über ihren Einsatz im direkten Sprachunterricht hinaus. Erfahrungen mit Sprachkursen auf multimedialer Basis haben zu einer Diskussion über die Veränderungen des Lehrens und Lernens in diesen neuen Umgebungen geführt. Eine große Rolle spielt dabei das autonome Lernen, das durch den Einsatz der neuen Medien im Fremdsprachenunterricht gefördert wird. Noch gibt es nur wenige Untersuchungen zu fremdsprachlichen Lernprozessen in Sprachfernlernkursen. In dem Beitrag sollen neben anderen auch eigene Erfahrungen aus einem Distanzkurs dargestellt werden.

  3. Zur Chancengleichheit von Frauen und Männern im Bündnis für Arbeit, Ausbildung und Wettbewerbsfähigkeit: Bericht über die Benchmarketing-Gruppe

    OpenAIRE

    Pfarr, Heide; Vogelheim, Elisabeth

    2002-01-01

    Im Oktober 2001 wurde der Benchmarking-Gruppe des Bündnisses für Arbeit, Ausbildung und Wettbewerbsfähigkeit der Auftrag erteilt, 'die bisherigen Ergebnisse des Bündnisses daraufhin durchzuschauen, inwieweit hierüber die Chancengleichheit von Frauen und Männern verbessert wurde'. Die vorliegende Arbeit war Grundlage des Berichts der Benchmarking-Gruppe. Sie stellt dar und analysiert die Rahmenbedingungen, die die Bundesregierung und das Bündnis für Arbeit rechtlich verpflichten, Chancengleich...

  4. Weibliche Spurensuche : Bericht über das Kribibi-Seminar BücherFrauenBibliotheken

    OpenAIRE

    Bargmann, Monika

    2006-01-01

    Report giving an overview about the conference "BuecherFrauenBibliotheken" (BooksWomenLibraries) that took place in November 2006 in Vienna. The conference dealt with the image of women librarians in fiction and motion pictures; women librarians who were discriminated against, displaced, or even murdered by fascist regimes in Austria; the history of women's employment in the Austrian national library; the project "Gipfelbibliothek"; and the important collection "library of hungarian women".

  5. Das Volkslied in Deutschland, Frankreich, Belgien und Holland. Untersuchungen über die Auffassung des Begriffes; Über die traditionellen Zeilen, die Zahlen-, Blumen- und Farbensymbolik

    NARCIS (Netherlands)

    Brouwer, Cornelis

    1930-01-01

    Wenn man die gewaltige Menge Publikationen über das Volkslied, die im Laufe des 19. und 20. Jahrhunderts in Deutschland, Frankreich, Belgien und Holland erschienen sind, vergleicht, springen zwei Punkte sofort ins Auge: 1. der Unterschied zwischen den verschiedenen Auffassungen vom Begriff Volkslied

  6. Das Konzept der "Verkehrssprache" und die frühen geographischen Berichte über Nordeuropa / Dieter Cherubim

    Index Scriptorium Estoniae

    Cherubim, Dieter

    2006-01-01

    Keelest kui keeleteaduse objektist, keelekasutusest ja keelenormist. Esitatakse segakeele ehk lingua franca (Verkehrssprache) kontseptsioon. Samuti tutvustatakse 18. sajandil juurdunud ekspeditsioonide korraldamise tava võõraste keelte uurimiseks ja tundmaõppimiseks ning täpsemalt räägitakse varastest keeleuurimisreisidest Põhja-Euroopasse

  7. "Das Konkrete ist das Abstrakte, an das man sich schließlich gewöhnt hat." (Laurent Schwartz) Über den Ablauf des mathematischen Verstehens

    Science.gov (United States)

    Lowsky, Martin

    Die im Titel genannte Aussage findet sich in den Lebenserinnerungen von Laurent Schwartz (1915-2002), einem der fruchtbarsten Mathematiker, Mitglied der Gruppe Bourbaki. Im Original lautet die Aussage: "un objet concret est un objet abstrait auquel on a fini par s'habituer." Schwartz erläutert sie am Beispiel des Integrals über {e^{-1/2{x^2}}} , das den Wert Wurzel aus 2π hat und in dem sich also die Zahlen e und π verknüpfen. Was Schwartz aber vor allem ausdrücken will, ist dies: Das mathematische Verständnisd geht langsam vor sich und es bedarf der Anstrengung. "Es ist eine Frage der Zeit und der Energie", sagt Schwartz, und gerade dies mache es so schwer, die höhere Mathematik unter das Volk zu bringen. Das Lernen und Lehren von Mathematik laufe eben mühevoll und langsam ab.

  8. Über das schwierige Verhältnis von Ökonomie der Konventionen und Neoinstitutionalismus : review essay

    OpenAIRE

    Grüttner, Michael Siegfried

    2013-01-01

    "Mit 'Über die Rechtfertigung wirtschaftlichen Handelns' legt Lisa KNOLL eine der umfangreichsten und anspruchsvollsten empirischen Anwendungen der Ökonomie der Konventionen vor, die bisher im deutschsprachigen Raum erschienen ist. Das Buch legt den Fokus auf die praktische Bearbeitung von 'Heterogenität' in Bezug auf unterschiedliche Rationalitäten und deren Realisierung in wirtschaftlichen Organisationen. Konkret rekonstruiert die Autorin die Umsetzung des CO2-Emissionshandels in kommunalen...

  9. Effects of electromagnetic fields on the human organism and the environment. Report on the `Electrosmog` forum, Cologne; Wirkungen elektromagnetischer Felder auf Mensch und Umwelt. Ein Bericht ueber das Forum ``Elektrosmog`` in Koeln

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    1995-12-31

    At the end of April `95, the TUeV-Akademie Rheinland, the Cologne Health Office, and the Federal Office for Radiation Protection held the `Electrosmog` forum at cologne. About 145 attendants were informed on new findings and research results by more than 20 lectures and a podium discussion. This journal article sums up some of the papers and discussions on the effects of low-frequency electromagnetic fields. (orig./VHE) [Deutsch] Ende April `95 veranstalteten die TUeV-Akademie Rheinland, das Gesundheitsamt der Stadt Koeln und das Bundesamt fuer Strahlenschutz in Koeln das Forum `Elektrosmog`. Durch ueber 20 Vortraege sowie eine Podiumsdiskussion wurden die rund 145 Teilnehmer ueber die verschiedenen Erkenntnisse und Forschungsresultate informiert. Dieser Bericht beruecksichtigt zusammenfassend und in stark gekuerzter Fassung einige Referate und Diskussionen zu den Wirkungen niederfrequenter elektromagnetischer Felder. (orig./VHE)

  10. Über das Selbstverständnis der Pädagogik als Wissenschaft

    OpenAIRE

    Wüst, Andrea

    2011-01-01

    Was ist Pädagogik? Eine der vielleicht wichtigsten Fragen wissenschaftlicher Pädagogik ist die nach ihrem Wissenschaftscharakter und nach ihrem eigenen Selbstverständnis. Denn nicht zuletzt wird daran ihre Bedeutung für die pädagogische und gesellschaftliche Praxis gemessen und ihre Stellung gegenüber den anderen Wissenschaften ausgewiesen. Angesichts der Erwartungen und der Kritik, mit der sich wissenschaftliche Pädagogik immer wieder konfrontiert sieht, angesichts der Vielzahl unterschiedli...

  11. Permanenter Ausnahmezustand? Über Carl Schmitt, die Demokratie und das Getriebe der Zeit

    OpenAIRE

    Kaempfer, Wolfgang

    1996-01-01

    Die Struktur der Zeit ist – um es mit einem Heideggerschen Paradoxon zu sagen – das 'unverborgene Verborgene'. Sie läßt sich an den Erscheinungen nicht ablesen wie die Uhrzeit, sondern muß erschlossen werden. Dazu bedarf es des Rückgangs. Die Struktur der Zeit, so wie sie sich heute bietet, ist nicht erst »von gestern«. Sie hatte eine lange Inkubationszeit. Funktion und Dysfunktion der zeitgenössischen Demokratie lassen sich nicht verstehen, wenn wir diese Inkubationszeit unber...

  12. Gebiete und Karten der neuen Musik erfahren. Über das Klangkunstprojekt sounding D

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Barthelmes, Barbara

    2012-10-01

    Full Text Available Sounding D is a sound-art project, which was carried out in the year 2010 by the Netzwerk Neue Musik. The work is characterized by its special quality of site determination. The sounding D train, inspired by John Cage’s Il treno (1978, travelled for two weeks throughout Germany and set up at 15 stations along the way. In each place, in which an individual sonority per se adheres, numerous sound-art works or musical performances were organized. The sound installation located inside the train, Outside In (Blue by Robin Minard, evoked exciting correlations vis-à-vis Germany’s topographically open spaces during the journey. The result is a map of the contemporary music scene in Germany.sounding D ist ein Klangkunstprojekt, das 2010 vom Netzwerk Neue Musik realisiert wurde. Die Arbeit zeichnet sich durch ihren speziellen Charakter von Ortsbestimmtheit aus. Der Klangzug sounding D, angelehnt an John Cages Il treno (1978, fuhr zwei Wochen durch Deutschland und richtete an 15 Stationen Zwischenstopps ein. In jedem Ort, dem per se eine individuelle Klanglichkeit anhaftet, wurden zahlreiche Klangkunstarbeiten oder Musikperformances organisiert. Die im Inneren des Zuges befindliche Klanginstallation Outside In (Blue von Robin Minard und der während der Fahrt topografisch erschlossene Raum Deutschlands riefen spannende Wechselbeziehungen hervor. Das Ergebnis ist eine Kartografie der zeitgenössischen Musikszene in Deutschland.

  13. Grossforschung in neuen Dimensionen : Denker unserer Zeit über die aktuelle Elementarteilchenphysik am CERN

    CERN Document Server

    Blanchard, Philippe; Kommer, Christoph; ZiF-Konferenz 2013; CERN : Large-scale Research in New Dimension

    2015-01-01

    Der 4. Juli 2012 stellt ein historisches Datum für das Europäische Kernforschungszentrum CERN in Genf dar: die Verkündung der Entdeckung des letzten, vorhergesagten, noch fehlenden und lange gesuchten Elementarteilchens, des Higgs-Bosons. Ein Jahr später kommen im Rahmen der Konferenz des Zentrums für interdisziplinäre Forschung (ZiF) in Bielefeld eine Vielzahl der mit dem Großprojekt am CERN verbundenen Wissenschaftler zusammen, um nicht nur über die Entdeckung des Teilchens, sondern vor allem über die Realisierung und Bedeutung eines derart ungeheuren Unterfangens für solch ein wissenschaftliches Großprojekt zu berichten. Der Generaldirektor des CERN, Prof. Dr. Rolf-Dieter Heuer, liefert in seinem Eröffnungsvortrag die Grundlage für die Diskussion der vielerlei Aspekte, die dabei ins Spiel kommen. So finden sich im vorliegenden Band zum einen Berichte über die Großforschung selbst: von der Entdeckung des Higgs-Teilchens über die Erforschung des Quark-Gluon-Plasmas und die Bedeutung von Th...

  14. Stalin Coctail: Schostakowitsch Kammersinfonie Nr. 2 (aus Streichquartett Nr. 3 op. 73). Pärt, Arvo: Collage über das Thema B-A-C-H / Susanne Benda

    Index Scriptorium Estoniae

    Benda, Susanne

    1995-01-01

    Uuest heliplaadist "Stalin Coctail: Schostakowitsch Kammersinfonie Nr. 2 (aus Streichquartett Nr. 3 op. 73). Pärt, Arvo: Collage über das Thema B-A-C-H. Cantus in memoriam B. Britten. Denisov Variationen über Haydns Kanon Tod ist ein langer Schlaf. Schtschedrin Stalin Coctail. Moskauer Virtuosen, Vladimir Spivakov. RCA/BMG-Ariola CD 09026 68061 2 (WD: 67'33")

  15. Über den Sinn und das Selbstverständnis der Sportphilosophie – allgemeine und konkrete Überlegungen am Beispiel der Natürlichkeit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Pawlenka Claudia

    2016-12-01

    Full Text Available Der Beitrag gibt einen Überblick über den Ursprung und die Entwicklung der Sportphilosophie in Nordamerika und Deutschland. Hierbei wird versucht, das Profil der deutschen Sportphilosophie herauszuarbeiten und der Frage nach ihrem Selbstverständnis nachzugehen. Am Beispiel des Prinzips der Natürlichkeit soll gezeigt werden, dass die Sportphilosophie einen eigenständigen Beitrag zur philosophischen Theoriebildung leisten kann und sich auf dem Wege hin zu einer emanzipierten Sportphilosophie befindet. Ausgehend von der sportspezifischen Problemstellung des Dopings wird in Anlehnung an Aristoteles’ Unterscheidung zwischen dem „Gewachsenen“ und „Gemachten“ ein Ansatz der „Biogenese“ vorgestellt, welcher kritisch Abstand nimmt zum kulturrelativistischen Blick auf das Gegensatzpaar Natürlichkeit/Künstlichkeit in der Naturethik und Medizinethik. Nicht nur in Bezug auf das Sportdoping, sondern auch für die Bereiche der Reproduktionsmedizin und des Neuroenhancement von Emotionen wird deutlich gemacht, dass das Natürlichkeitsprinzip als Grenzprinzip eine zentrale Rolle spielt und im Verbund mit den Prinzipien Authentizität und Echtheit auch als normatives Prinzip ein unverzichtbares Element bildet für tugendethische, pädagogische und allgemeine Fragen des guten Lebens.

  16. Das Thema “Altern” in Arno Geigers Roman «Alles über Sally»

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Meike Dackweiler

    2013-11-01

    Full Text Available Alles über Sally (All about Sally is the fifth novel of the successful Austrian author Arno Geiger. While it was both praised and criticized for being a contemporary adaption of the adultery novel, little importance was attached to the theme of ageing, which pervades the whole novel. Moreover, adulterous female characters over fifty are rare in contemporary German literature. Given these premises, this essay examines the composition of the ageing characters in the novel and provides a discussion of the social construction of images of ageing.

  17. Vom Exodus einer Töchtergeneration. Schrifstellerinnen um 1900 und das väterliche Über-Ich

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Annette Kliewer

    2006-11-01

    Full Text Available Die Lausanner Literaturwissenschaftlerin Vuilleumier Pechota untersucht in ihrer Dissertation an drei Texten von Schrifstellerinnen der Jahrhundertwende, wie diese die Emanzipation von Töchtern gegen die Erwartungen ihrer Väter darstellen. Dabei stellt sie Parallelen auf zwischen der Situation von Frauen und der von Juden: Von beiden sei verlangt worden, dass sie sich an die herrschende Kultur anpassen. Ziel sei die Assimilation an das „Fremde“ gewesen.

  18. Der vollständige Brief Brahes an Sørensen über das Erscheinen des Kometen von 1577

    Science.gov (United States)

    Kirschner, Stefan

    Es ist erstaunlich, daß sowohl Friis als auch Dreyer in ihrer Ausgabe der Briefe Tycho Brahes den Brief vom 14. November 1577 an Peter Sørensen, die erste bekannte Nachricht Brahes von seiner Entdeckung des Kometen von 1577, nur unvollständig, und zwar ohne den astronomischen Inhalt, ediert haben. Der Brief, dessen Original sehr wahrscheinlich nicht mehr existiert, wurde von dem Kieler Arzt und Medizinprofessor Johann Daniel Major (1634 - 1693) in Kopenhagen in sein Reisetagebuch kopiert. Das Original des Majorschen Reisetagebuches ist verschollen, doch es existieren zwei Abschriften davon (Kopenhagen, Königl. Bibl., Ny Kgl. Sml., 365, Fol. u. Ledreborg, 410, Fol.). Im folgenden wird nach einer kurzen Beschreibung des Stellenwerts, den der Komet von 1577 für Brahe besaß, der Brief nach diesen beiden Abschriften kritisch ediert, mit einer deutschen Übersetzung versehen und kurz kommentiert.

  19. Der Feindbegriff Carl Schmitts im Antiterrorkrieg - Über das Verhältnis von Recht und Politik im Ausnahmezustand

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stephan Stübinger

    2008-12-01

    Full Text Available Die Lehren Carl Schmitts haben wieder einmal Hochkonjunktur. Insbesondere sein von der Unterscheidung zwischen Freund und Feind bestimmter Begriff des Politischen und die Idee vom Ausnahmezustand, in dem das Recht der Normallage nicht gelte, sind derzeit aktuell. Die Reaktualisierung ist vor allem der Kriegsrhetorik geschuldet, die sich im Kampf gegen den internationalen Terrorismus etabliert. Schmitts Begrifflichkeit wird in Anspruch genommen, um diverse Antiterrormaßnahmen der normalen juristischen Beurteilung zu entziehen. Die durch souveräne politische Entscheidung ausgerufene Ausnahme soll die Geltung des Rechts suspendieren. Dabei droht die Ausnahme zur Regel zu werden. Der dadurch behauptete Vorrang des Politischen wird im Rahmen einer Analyse der Schriften Schmitts und der internationalen Rezeption seiner Theorien einer kritischen Prüfung unterzogen und zurückgewiesen.

  20. Elementare Teilchen von den Atomen über das Standard-Modell bis zum Higgs-Boson

    CERN Document Server

    Bleck-Neuhaus, Jörn

    2013-01-01

    Der aktuelle Wissensstand der Kern- und Elementarteilchenphysik hat eine wechselvolle Entstehungsgeschichte, oft gekennzeichnet durch schockierend neue Begriffsbildungen, die sich bis heute auch den Physik-Studierenden nur unter Mühen erschließen. Dieses Buch nutzt die kontroversen und zugleich lehrreichen Entwicklungsprozesse selber für den Zugang zu den schwierigen neuen Konzepten. Es macht verständlich, wie das physikalische Bild von den kleinsten Teilchen heute aussieht und warum es so und nicht anders entstanden ist: vom Nachweis der Existenz der Atome bis zum derzeitigen Standard-Modell der Elementarteilchenphysik, in einem ständigen Wechselspiel zwischen etablierten theoretischen Modellen, bestätigenden oder widersprechenden experimentellen Befunden, zuweilen umstrittenen neuen Begriffsbildungen, verbesserten Experimenten usw. - ein Prozess, der sicher auch künftig weiter geht. Leitschnur der Darstellung ist eine auch im Detail möglichst nachvollziehbare Argumentation. Physik-Studierende vor...

  1. Gaza revisited: Eine inhaltsanalytische Untersuchung der Berichterstattung deutscher Qualitätszeitungen über die Gaza-Kriege 2008/2009 und 2012

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mareike Witte

    2014-07-01

    Full Text Available Diese Studie untersucht die Berichterstattung über die beiden Gaza-Kriege 2008/2009 und 2012 in den überregionalen Tageszeitungen Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ und die tageszeitung (taz. Der Schwerpunkt liegt auf den Unterschieden in der Berichterstattung über den ersten und den zweiten Gaza-Krieg sowie zwischen der Berichterstattung der FAZ und der taz gemäß ihrer Positionierung im publizistischen Rechts-Links-Spektrum. Es wird angenommen, dass die Orientierungs- und Kritikfunktion der Tageszeitungen durch die redaktionelle Linie und das News Management staatlicher Akteure inhaltlich beeinflusst werden. Zu den zentralen Ergebnissen zählt, dass sich lediglich Unterschiede in der Berichterstattung über den ersten und den zweiten Gaza-Krieg identifizieren lassen. Die redaktionelle Linie von FAZ und taz hat kaum einen moderierenden Einfluss. Die Berichte und Kommentare zum zweiten Gaza-Krieg sind in beiden Tageszeitungen Israel-freundlicher als während des ersten Gaza-Kriegs. Diese für Israel positive Entwicklung der Berichterstattung lässt sich möglicherweise auf das News Management der israelischen Armee und den weniger opferreichen Kriegsverlauf der israelischen Luftoffensive zurückführen.

  2. Wie die Medienberichterstattung über die Wirtschaft das Bild der Menschen von der Wirtschaft prägt. Eine Analyse zur Rezeption von Wirtschaftsnachrichten

    OpenAIRE

    Müller-Klier, Maike

    2012-01-01

    Was Menschen über die Welt wissen, hat im Prinzip drei Quellen: eigene Erfahrung, personale Kommunikation und mediale Information. Die Arbeit geht der Frage nach, was die Menschen über den Weltausschnitt wissen, der gemeinhin als „Wirtschaft“ bezeichnet wird, und inwieweit dieses Wissen seinen Ursprung in den Massenmedien hat. Da es zu dieser Frage kaum relevante Forschung gibt, aus der sich themaspezifische Annahmen ableiten ließen, basiert die Arbeit im Wesentlichen auf Theorien und Erkennt...

  3. Radiation protection research projects. Programme report 2002. Summary of results from recent research projects of the BMU's Applied Research Programme carried out under the responsibility of the German Office of Radiation Protection (BfS); Strahlenschutzforschung. Programmreport 2002. Bericht ueber das vom Bundesamt fuer Strahlenschutz fachlich begleitete und verwaltete Ressortforschungsprogramm Strahlenschutz des Bundesumweltministeriums (BMU)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bergler, I.; Bernhard, C.; Goedde, R.; Loebke-Reinl, A.; Schmitt-Hannig, A.

    2004-03-01

    The Federal Office of Radiation Protection awards research projects in the field of radiation protection on the behalf of the Ministry of Environment, Nature Conservation and Nuclear Safety (BMU). The findings of these projects serve as decision-making aids in the development of radiation protection regulations as well as in the fulfilment of the BMU's specific tasks in the field of radiation protection. Planning, technical and administrative preparation, awarding of contracts, general support as well as technical evaluation of the research and study projects is the task of the Federal Office of Radiation Protection. The present report provides information on the preliminary and, where applicable, final results of radiation protection projects in the year 2002 within the BMU's Applied Research Programme. (orig.) [German] Das Bundesamt fuer Strahlenschutz vergibt im Auftrag des Bundesministeriums fuer Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit Untersuchungsvorhaben auf dem Gebiet des Strahlenschutzes. Die Ergebnisse dieser Vorhaben dienen als Entscheidungshilfen bei der Erarbeitung von Strahlenschutzvorschriften und bei der Erfuellung der Fachaufgaben des BMU im Bereich Strahlenschutz. Die Planung, fachliche und administrative Vorbereitung, Vergabe, Begleitung sowie die fachliche Bewertung der Ergebnisse der Untersuchungsvorhaben ist Aufgabe des Bundesamtes fuer Strahlenschutz. Der vorliegende Bericht informiert ueber die Ergebnisse bzw. Zwischenergebnisse von Strahlenschutzvorhaben des BMU Ressortforschungsprogramms im Jahr 2002. (orig.)

  4. Der Quickborn im "3. Reich" : über das Verhältnis des Niederdeutschen zum Hochdeutschen und Niederländischen

    OpenAIRE

    Rohde, Wolfgang Hrsg.

    1999-01-01

    Seit nunmehr über 90 Jahren ist der Quickborn ein einflußreiches Periodikum für Leute mit Interesse an niederdeutscher Sprache, Literatur und/oder Bewegung. Der Quickborn war ferner Teilnehmer und Gegenstand des kulturellen und politischen Diskurses während des "3. Reiches". Personen der "Niederdeutschen Bewegung" betrachteten ihre Sprache ("niederdeutsch") sehr häufig als eine Brücke zu anderen germanischen Sprachen (und ihren Sprechern!), besonders zu niederländisch (engl. Dutch), d.h. nied...

  5. Zum spanischen Kolonialismus in (Nord-Afrika: Stephanie Fleischmanns Monographie über das Desaster von Annual als „textuelles Ereignis“

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian v. Tschilschke

    2016-03-01

    Full Text Available Stephanie Fleischmann, Literatur des Desasters von Annual: das Um-Schreiben der kolonialen Erzählung im spanisch-marokkanischen Rifkrieg. Texte zwischen 1921 und 1932 (Bielefeld: transcript, 2013.

  6. Encontros, cantigas, brincadeiras, leituras : um estudo acerca das interações dos bebês, crianças bem pequenas e o objeto livro numa turma de berçário

    OpenAIRE

    Rosele Martins Guimarães

    2011-01-01

    O presente estudo trata de uma investigação acerca da prática pedagógica com crianças menores de dois anos, tendo como foco de atenção as interações dos bebês e das crianças bem pequenas com o objeto livro. O objetivo foi investigar: O que fazem? Como fazem? Onde fazem? Com quem fazem? O que decorre do manuseio e da audição de pequenas narrativas?A pesquisa ambientada em uma sala de berçário de uma escola municipal de educação infantil no município de Porto Alegre/RS teve como referência meto...

  7. The radiological `second opinion` online through the Internet. Report on implementation and analysis of the diagnostic certainty of transmitted images; Die `Zweite Meinung` in der Radiologie Online ueber das Internet. Bericht ueber die Implementierung und Analyse der Befundungssicherheit von Schnittbildern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ricke, J. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow-Klinikum, Medizinische Fakultaet, Humboldt Univ., Berlin (Germany); Donk, E. van der [Het Nederlands Kanker Inst. Antoni van Leeuwenhoekhuis, Amsterdam (Netherlands). Biometrics Dept.; Wolf, M. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow-Klinikum, Medizinische Fakultaet, Humboldt Univ., Berlin (Germany); Ostendorf, B. [Duesseldorf Univ. (Germany). Rheumazentrum; Hosten, N. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow-Klinikum, Medizinische Fakultaet, Humboldt Univ., Berlin (Germany); Zielinski, C. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow-Klinikum, Medizinische Fakultaet, Humboldt Univ., Berlin (Germany); Liebig, T. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow-Klinikum, Medizinische Fakultaet, Humboldt Univ., Berlin (Germany); Stroszczinski, C. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow-Klinikum, Medizinische Fakultaet, Humboldt Univ., Berlin (Germany); Loez-Haenninen, E. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow-Klinikum, Medizinische Fakultaet, Humboldt Univ., Berlin (Germany); Lemke, A.J. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow-Klinikum, Medizinische Fakultaet, Humboldt Univ., Berlin (Germany); Gillessen, C. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow-Klinikum, Medizinische Fakultaet, Humboldt Univ., Berlin (Germany); Guervit, Oe. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow-Klinikum, Medizinische Fakultaet, Humboldt Univ., Berlin (Germany); Amthauer, H. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow-Klinikum, Medizinische Fakultaet, Humboldt Univ., Berlin (Germany); Kleinholz, L. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow-Klinikum, Medizinische Fakultaet, Humboldt Univ., Berlin (Germany); Bartelink, H. [Het Nederlands Kanker Inst. Antoni van Leeuwenhoekhuis, Amsterdam (Netherlands). Dept. of Radiotherapy; Felix, R. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow-Klinikum, Medizinische Fakultaet, Humboldt Univ., Berlin (Germany)

    1997-01-01

    Numerous medical on-line services have already been established in the world-wide Internet. In connection with the Information service TELESCAN, sponsored by the EU, a pilot project has been initiated which offers a radiological `second opinion` via the transmission of radiological findings and images that have been previously rendered anonymous. In addition to a description of the basic implementation, tests of the diagnostic certainty of the transmitted over the Internet, and then evaluated on the receiver`s monitor. Both the transfer of originally generated digital image files (in ACR-NEMA or DICOM) as well as graphic files after digitization of X-ray films, for example by a document camera, is possible via e-mail. Visualization by the receiver requires the use of current proprietary software for special medical image formats, while standard graphic formats such as GIFF or JPEG can be visualized with the usual Internet software. In an ROC analysis, 56 individual images of cranial computed tomographs, half with pathological findings such as space-occupying lesions, infarcts, or brain edema, were tested with regard to the diagnostic certainty after digitization and transmission. In comparison with the original film findings, there was a slight but statistically not significant reduction in diagnostic certainty of the images evaluated on screen after transfer via the Internet. We believe that this result is due to the low local resolution, low dynamic range, the high image noise and of CT arising from the window technique. The same parameters are probably valid for MRI. (orig.) [Deutsch] Im Internet hat sich bereits eine Vielzahl medizinischer Online-Dienstleistungen etabliert. In Verbindung mit dem EU-gefoerderten Informationsdienst TELESCAN wurde ein Pilotprojekt initiiert, das eine radiologische `Zweite Meinung` durch Versenden von anonymisierten radiologischen Bildern und Befunden anbietet. Neben der Beschreibung der Implementierungsgrundlagen wurde die

  8. Acceptance of energy management in medium-sized industrial firms in Hessen. Report to the IMPULS programme Hessen in Darmstadt; Akzeptanz von Energiemanagement in der mittelstaendischen Industrie in Hessen. Bericht an das IMPULS-Programm Hessen in Darmstadt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boede, U.; Gruber, E.; Weigert, K.

    1998-07-01

    Furthering of innovation processes in the sense of lastingly sustainable development demands recognizing existing obstacles and points where furtherance might be beneficial. The search for strategies and points of attack needs to start from existing attitudes and patterns of behaviour (commission of inquiry, 1997). This comprises implementation-oriented offers to enterprises, and offers taking needs into account. Within the framework of its energy conservation and climate protection policy, the state of Hessen furthers employment-accompanied qualification of planning and executing vocational groups as well as users in energy efficiency. The IMPULS programme of Hessen, a programme instituted by the ministry for the environment, energy, youth, family and health affairs of Hessen, organizes seminars on 'rational use of electric power' enabling decision-makers to inform themselves on energy-saving measures and to exchange their knowledge. Enterprises with a potential for in-house energy conservation have a great interest in hints and support to be rapidly transformed into action. (orig.) [German] Im Innovationsprozesse in Richtung einer nachhaltig zukunftsvertraeglichen Entwicklung zu foerdern, kommt es darauf an, vorhandene Hemnisse und Ansatzpunkte zur Foerderung zu erkennen. Die Suche nach Strategien und Ansatzpunkten muss an vorhandenen Einstellungen und Verhaltensmustern ansetzen (Enquete-Kommission, 1997). Darunter fallen auch umsetzungs- und an den Beduerfnissen orientierte Angebote fuer Unternehmen. Im Rahmen seiner Energieeinspar- und Klimaschutzpolitik foerdert das Land Hessen die berufsbegleitende Qualifikation im Energieeffizienzbereich fuer planende und ausfuehrende Berufsgruppen und fuer Anwender. Das IMPULS-Programm Hessen, eine Einrichtung des hessischen Ministeriums fuer Umwelt, Energie, Jugend, Familie und Gesundheit, bietet Entscheidungstraegern mit seinen Seminaren im Bereich 'rationelle Stromnutzung' die Moeglichkeit, sich ueber

  9. Review Essay: Über das Auffinden und den Verlust der Ethnografie: Qualitative Methoden zwischen Wissenschaft, Ästhetik und Macht

    OpenAIRE

    VALSINER, Jaan

    2002-01-01

    Das hier besprochene Handbuch der Ethnographie bietet eine sorgfältige Abhandlung des aktuellen Standes dieses Forschungsfeldes – mit großem Enthusiasmus, was die Einsetzbarkeit und den Einsatz qualitativer Methodik angeht, während die Rolle postmodernen Denkens in den gegenwärtigen Sozialwissenschaften eher desorientiert bleibt. Eine Folge ist, dass qualitative Techniken potentiell wichtige Instrumente für journalistische Erzählungen werden, während die alten Ideale der Wissenschaft – einen ...

  10. Review Essay: Über das Auffinden und den Verlust der Ethnografie: Qualitative Methoden zwischen Wissenschaft, Ästhetik und Macht

    OpenAIRE

    Valsiner, Jaan

    2002-01-01

    Das hier besprochene Handbuch der Ethnographie bietet eine sorgfältige Abhandlung des aktuellen Standes dieses Forschungsfeldes – mit großem Enthusiasmus, was die Einsetzbarkeit und den Einsatz qualitativer Methodik angeht, während die Rolle postmodernen Denkens in den gegenwärtigen Sozialwissenschaften eher desorientiert bleibt. Eine Folge ist, dass qualitative Techniken potentiell wichtige Instrumente für journalistische Erzählungen werden, während die alten Ideale der Wissenschaft – einen ...

  11. Train the Trainer für weiterbildungsbefugte Allgemeinärzte – ein Bericht über die Pilotveranstaltung im Rahmen des Programms Verbundweiterbildung [Train the Trainer for general practice trainer - a report of the pilot within the programme Verbundweiterbildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Steinhäuser, Jost

    2012-05-01

    management aspects. Results of this article add information that can be used for developing TTT-programmes also in other specialties.[german] Zielsetzung: Das Programm Verbundweiterbildung des Kompetenzzentrums Allgemeinmedizin Baden Württemberg bietet seit 2008 strukturelle und inhaltliche Optimierungen für die Weiterbildung Allgemeinmedizin an. Das Programm orientiert sich am didaktischen Konzept der in Kanada entwickelten Kompetenzfelder der CanMEDs. Schulungen für Weiterbildungsbefugte, sogenannte „Train the Trainer (TTT -Programme“, sind ein ergänzendes wesentliches Element einer inhaltlichen Optimierung der Weiterbildung. Der vorliegende Artikel beschreibt die Konzeption und Evaluation des ersten TTT-Workshops im Rahmen der Verbundweiterbildung. Methodik: Für die Konzeption des TTT-Workshops wurden Ergebnisse einer Umfrage bei Weiterbildungsbefugten sowie Erfahrungen aus Schulungen allgemeinmedizinischer Lehrpraxen herangezogen. Ferner wurde ein Fragebogen konzipiert, mit dem die Vorgehensweisen der Weiterbilder sowie deren Selbsteinschätzung, bestimmte Kompetenzen (orientiert am CanMEDs Modell vermitteln zu können, abgefragt wurden. Ergänzend wurde die Veranstaltung evaluiert.Ergebnisse: Der Workshop war mit 12 Unterrichtseinheiten konzipiert und enthielt folgende Elemente: Einführung in die Kompetenzfelder der CanMEDs, Feedbacktraining, Fehlermanagement, rechtliche und organisatorische Aspekte der Weiterbildung. Es nahmen 29 Weiterbildungsbefugte (im Mittel 57 Jahre, 76% männlich teil. Die Evaluationsergebnisse zeigen eine gute bis sehr gute Akzeptanz der Veranstaltung. Die eingangs durchgeführte Fragebogenerhebung zu den aktuellen Vorgehensweisen der Weiterbilder zeigt Optimierungsbedarf bei der Vereinbarung von Lernzielen, Feedbackgabe und der strukturierten Einarbeitung eines Arztes in Weiterbildung. Der überwiegende Teil der Weiterbildungsbefugten schätzt sich insgesamt als sehr gut in der Vermittlung von CanMEDs Kompetenzen ein, lediglich bei

  12. Ein Bericht über den grossen Brand in Riga 1677 / Vello Helk

    Index Scriptorium Estoniae

    Helk, Vello, 1923-2014

    2005-01-01

    Riia 1677. aasta tulekahju (21.-23. maini) kirjeldusest advokaat Christoph Vierhuffi kirjas Saaremaalt Riia kohtusse kaevatud vaimulikule Justus Heinrich Oldekop'ile. Lisatud tulekahju käsitlus kirjast Justus Heinrich Oldekopile 18. juunist 1677

  13. Ein Bericht über den grossen Brand in Riga 1677 / Vello Helk

    Index Scriptorium Estoniae

    Helk, Vello, 1923-2014

    2005-01-01

    Riia 1677. aasta tulekahju (21.-23. maini) kirjeldusest advokaat Christoph Vierhuffi kirjas Saaremaalt Riia kohtusse kaevatud vaimulikule Justus Heinrich Oldekop'ile. Lisatud tulekahju käsitlus kirjast Justus Heinrich Oldekopile 18. juunist 1677

  14. Über das Stottern in Gedanken

    OpenAIRE

    Schneider, Ulrich Johannes

    2014-01-01

    Es heißt, man schreibe Begriffsgeschichte: Im Grunde jedoch ist es eine Bewegung des Lesens, die uns von Begriffen sprechen läßt. Begriffe gibt es nicht, sie müssen aus Texten herausoperiert werden, was seit dem Mittelalter durch entsprechende Lektüretechniken bewerkstelligt wird. Man unterstreicht, man wiederholt am Rand, man trägt in ein Register oder eine gesonderte Liste Wörter ein, die des Nachdenkens Wert erscheinen. So transformiert sich der durcbgeschriebene Text in eine Liste von Wör...

  15. Das Buch über Deutschland

    DEFF Research Database (Denmark)

    Fleischer, Holm

    Bogen giver et indblik i det tyske samfund i begyndelsen af det 21. århunderede. Der bliver gennemgået følgende emner: statsopbygning, sociale forhold, økonomi, uddannelsessystem, forskelle mellem Øst- og Vesttyskland, Immigration, kultur....

  16. Über dieses Heft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Herausgeber / Editors

    2016-12-01

    Full Text Available Erzählungen werden in vielen Lebensbereichen und Handlungsfeldern eingesetzt, um bestimmte Ziele im Rahmen einer mehr oder minder umfassenden Strategie zu erreichen. Dieses „strategische Erzählen” lässt sich teilweise in die rhetorische Überzeugungslehre eingliedern; das Spektrum der möglichen Ziele geht jedoch, wie die folgenden Beiträge zeigen, über die klassische Persuasio hinaus. In Konrads Engelhard dient die Art und Weise des Erzählens – laut Eva Lieberich – einer Vorbereitung des Lesers auf den Umgang mit „neidischer Rede”. Ein ähnlich didaktisch-moralisches Ziel verfolgt das bekannte Samaritergleichnis bei Lukas. Jan Rüggemeier arbeitet hier insbesondere heraus, wie diese Wirkungsintention strategisch an unterschiedliche Rezipientenkreise angepasst wird und so zur kollektiven Identitätsbildung religiöser Gemeinschaften beiträgt. Die Wechselwirkung zwischen Erzähler und Angesprochenem wird in dem Beitrag von Mareike von Müller und Matthias Wermeling vertieft, die zugleich die Brücke von Mittelalter zu Gegenwart schlagen: Sie vergleichen aktuelle Mystories, durch welche Patienten ihren Krankheiten erzählerisch Sinn zu geben versuchen, mit mittelalterlichen Erzählschemata. Bei dieser Art von Mystories zeichnen sich die Grenzen des Erzählens ab, die strategische Narrativierung des Geschehens steht in Spannung zu einer antagonistischen Tendenz, die sich den vertrauten Schemata entzieht. Erstaunlicherweise beobachtet ausgerechnet der ganz in der Kultur der Gegenwart verankerte Beitrag, in dem Nancy Menning und Luke Keller den Dokumentarfilm Journey of the Universe (2011 analysieren, wie eine Mischung von wissenschaftlichen Plausibilisierungsstrategien und eher religiös-mythologischen Topoi die Rezipienten überzeugen soll – was von der ungeminderten Aktualität der klassischen rhetorischen Persuasionsstrategien zeugt. Daneben darf man die innovative Kraft der Frage nach dem strategischen Erzählen innerhalb

  17. Das gastral differenzierte Adenom (pyloric gland adenoma. Fact or Fiction?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vieth M

    2005-01-01

    Full Text Available Das gastral differenzierte Adenom des Magens wird in der englischen Literatur als "pyloric gland adenoma" bezeichnet. Der erste Bericht zu dieser Entität erschien 1976 als Buchbeitrag, allerdings wurde die Läsion damals als eine Adenom-artige Hyperplasie mukoider Drüsen beschrieben. Erst ab 1990 wurden Pylorusdrüsen-Adenome korrekt als gastral differenzierte Adenome identifiziert und diagnostische Kriterien entwickelt. Die Bezeichnung Pylorusdrüsen-Adenom spiegelt die Entstehung aus den tiefen gastralen Drüsenverbänden wieder. Sicher sind die Pylorusdrüsen-Adenome bereits im Routine-HE-Präparat zu diagnostizieren und durch die Immunhistochemie zu bestätigen. Typischerweise exprimieren die Pylorusdrüsen-Adenome Mucin 6, das sonst nur im tiefen Drüsenkörper gefunden werden kann, über die gesamte Breite der Läsion, oft bis zur Oberfläche. Das oberflächliche Mucin 5AC ist oft nur auf eine schmale oberflächliche Zone beschränkt; die Expression kann jedoch stark variieren. Eine Kombination mit Anteilen gewöhnlicher tubulärer Adenome (intestinale Differenzierung kann beobachtet werden. Überproportional häufig ist die Magen-Corpusschleimhaut älterer Patientinnen mit Autoimmungastritis betroffen. Die Häufigkeit von Pylorusdrüsen-Adenomen wird mit 2,7 % aller Magenpolypen angegeben und ist damit nicht so selten wie vermutet. Die wenigen vorhandenen Publikationen zu diesem Thema deuten darauf hin, daß diese Entität meist fehlinterpretiert wird. Pylorusdrüsen-Adenome können im gesamten Gastrointestinaltrakt entstehen. Die klinische Bedeutung liegt in der hohen Rate (30 % der malignen Entartung. Allerdings handelt es sich hierbei vorwiegend um hochdifferenzierte Frühkarzinome mit entsprechend guter Prognose nach endoskopischer Abtragung.

  18. BER Science Network Requirements

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Alapaty, Kiran; Allen, Ben; Bell, Greg; Benton, David; Brettin, Tom; Canon, Shane; Dart, Eli; Cotter, Steve; Crivelli, Silvia; Carlson, Rich; Dattoria, Vince; Desai, Narayan; Egan, Richard; Tierney, Brian; Goodwin, Ken; Gregurick, Susan; Hicks, Susan; Johnston, Bill; de Jong, Bert; Kleese van Dam, Kerstin; Livny, Miron; Markowitz, Victor; McGraw, Jim; McCord, Raymond; Oehmen, Chris; Regimbal, Kevin; Shipman, Galen; Strand, Gary; Flick, Jeff; Turnbull, Susan; Williams, Dean; Zurawski, Jason

    2010-11-01

    The Energy Sciences Network (ESnet) is the primary provider of network connectivity for the US Department of Energy Office of Science, the single largest supporter of basic research in the physical sciences in the United States. In support of the Office of Science programs, ESnet regularly updates and refreshes its understanding of the networking requirements of the instruments, facilities, scientists, and science programs that it serves. This focus has helped ESnet to be a highly successful enabler of scientific discovery for over 20 years. In April 2010 ESnet and the Office of Biological and Environmental Research, of the DOE Office of Science, organized a workshop to characterize the networking requirements of the science programs funded by BER. The requirements identified at the workshop are summarized and described in more detail in the case studies and the Findings section. A number of common themes emerged from the case studies and workshop discussions. One is that BER science, like many other disciplines, is becoming more and more distributed and collaborative in nature. Another common theme is that data set sizes are exploding. Climate Science in particular is on the verge of needing to manage exabytes of data, and Genomics is on the verge of a huge paradigm shift in the number of sites with sequencers and the amount of sequencer data being generated.

  19. Das Haarkleid eines Fetus von Schimpanse

    NARCIS (Netherlands)

    Bolk, L.

    1919-01-01

    In seiner ausführlichen Arbeit über die Richtung der Haare bei den Affenembryonen nebst allgemeinen Erörterungen über die Ursachen der Haarrichtungen, hat Schwalbe eine Fülle von Tatsachen und eine wertvolle kritische Betrachtung über das Problem der Haarrichtungen geliefert. Leider war der Autor ni

  20. Über dieses Heft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Editors / Herausgeber

    2013-12-01

    Full Text Available Das journalistische Erzählen ist nicht erst neu zu entdecken – es besitzt eine lange und prominente eigenständige Tradition, die von so unterschiedlichen Autoren wie Émile Zola, Egon Erwin Kisch, Gabriel García Márquez, Tom Wolfe u.v.a.m. geprägt wurde. Narratologische Zugänge haben jedoch in den letzten Jahren zu einer präziseren Beschreibung der besonderen Leistungen journalistischen Erzählens beigetragen. Das verdeutlichen auch die Beiträge dieses Heftes. Ethische Aspekte journalistischer Texte können eng mit den jeweils verwendeten Erzählverfahren zusammenhängen – so die These Friederike Herrmanns. Sie kritisiert den vermeintlich objektiven, quasi erzählerlosen Darstellungsstil von Nachrichten in Printmedien als einen weit verbreiteten, aber vergeblichen Versuch, mit Hilfe einer unsichtbar gemachten Erzählinstanz das Ideal einer reinen Faktenpräsentation zu erreichen. Stattdessen, so ihr Vorschlag, solle der Reporter die Standpunktgebundenheit seines Nachrichtentextes stilistisch und erzählerisch deutlich machen. Im interaktiven Online-Journalismus seien Ansätze zu einer derartigen Nachrichtenvermittlung auf Augenhöhe mit den Lesern erkennbar. Narrativer Journalismus, führt Marie Vanoost aus, sei als hybrides Genre zwischen fiktionaler Erzählliteratur und konventionellen Pressemeldungen angesiedelt. Er zeichne sich durch ebenso komplexe wie spezifische Plotkonstruktionen aus. In drei Fallanalysen untersucht Vanoost mit Hilfe von Begriffen Raphäel Baronis und Paul Ricoeurs das Zusammenspiel von intriguing function (fonction intriguante, in der die Dynamik des Leseprozesses im Vordergrund stehe, und configuring function (fonction configurante, die eher informativ und explikativ orientiert sei. Plotkonstruktionen stehen auch im Vordergrund von Valérie Roberts Beitrag über den journalistischen Umgang mit der „Wulff-Affäre“, die im Jahr 2012 zum Rücktritt des deutschen Bundespräsidenten Christian Wulff f

  1. Über dieses Heft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Editors / Herausgeber

    2013-06-01

    Full Text Available Bilder, audiovisuelle Medien, elektronische Medien, World Wide Web: Das Erzählen vollzieht sich mittlerweile in vielfältigen Formen. Der intensive Gebrauch von neuen Medien in unterschiedlichen Zusammenhängen begegnet, überlagert und vermischt sich mit der Rezeption traditioneller literarischer Medien, die nach wie vor weit verbreitet sind. Für die Erzählforschung ergibt sich aus der veränderten kulturellen Praxis eine Vielzahl von Folgen. Die vorliegende Ausgabe von DIEGESIS soll einen Eindruck davon vermitteln. So rückt etwa ein Korpus in den Vordergrund, das lange Zeit eine Randexistenz führte: Erzählungen, die nicht oder nicht ausschließlich durch Sprache vermittelt werden, und solche, die nicht mehr nur die Kulturtechnik des Lesens und Schreibens voraussetzen. Andere Techniken, andere Gesten begleiten den Umgang mit diesen Erzählungen, und diese Differenz wird an denjenigen Stellen besonders deutlich, wo unterschiedliche Medien ineinander verschachtelt sind. Die Erzeugung von Komplexität durch intermediale Relationen charakterisiert dieses neue Korpus und öffnet für die Erzählforschung neue Arbeitsfelder. Gerade die markanten Medienwechsel, die mit der Vermarktung erfolgreicher Stoffe – als Roman, als Film, als Computerspiel, als Comic, als YouTube-Parodie – einhergehen, werfen die doppelte Frage auf, was in diesen Varianten das gemeinsame narrative Substrat, und was hingegen medienspezifische Erzählverfahren sind. Der ersten Perspektive folgt in der vorliegenden Ausgabe Matthias Brütsch mit einer kritischen Prüfung transmedialer Narrativitätsvergleiche; die zweite entfalten Sebastian Armbrusts Beitrag über Komplexität in bekannten Fernsehserien wie House und The Wire und Markus Kuhns Analyse der narrativen Funktion der Handkamera als spezifischem Verfahren in Spielfilmen und fiktionalen Internetclips. Selbstverständlich haben sich auch bestehende Kategorien der Erzählforschung unter dem Eindruck gewandelt, dass

  2. Die Dramatikerin Theresia Walser spricht mit Maria Aparecida Barbosa über das Theaterstück "King Kongs Töchter":Mit einer Einführung von Karina Schuller

    OpenAIRE

    2012-01-01

    In ihrem Interview spricht die Literaturwissenschaftlerin Maria Aparecida Barbosa mit der Dramatikerin Theresia Walser. Am Beispiel des Theaterstücks King Kongs Töchter (1998), das sich auf groteske Art und Weise mit dem Alltag in einem Altenheim befasst, werden dabei verschiedene Themen angesprochen: Es geht um die Selbstreflexivität des Theaters, um Walsers Verständnis von poetischer Sprache und Realismus sowie um den kreativen Schreibprozess im Allgemeinen. Ergänzt wird das Interview durch...

  3. La herencia pedagógica de Carl Philipp Emanuel Bach (1714-1788) : Los Probe-Stücke (1753) y Sechs neue Clavier-Stücke (1787) desde la perspectiva del Versuch über die wahre Art das Clavier zu spielen (1753, 1762)

    OpenAIRE

    Martínez Marín, Eva

    2016-01-01

    Este estudio aborda la faceta pedagógica de Carl Philipp Emanuel Bach. Se estructura en tres bloques: una contextualización histórico-biográfica del autor, una versión crítica de su obra pedagógica Versuch über die wahre Art das Clavier zu spielen, en sus dos partes y el análisis de las piezas didácticas que acompañaron al Versuch en la primera y tercera edición a la primera parte, los Probe-Stücke de 1753 y los Sechs neue Clavier-Stücke de 1787. El propósito inicial era determinar la tras...

  4. Die Dramatikerin Theresia Walser spricht mit Maria Aparecida Barbosa über das Theaterstück »King Kongs Töchter«. Mit einer Einführung von Karina Schuller

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Theresia Walser

    2012-11-01

    Full Text Available In ihrem Interview spricht die Literaturwissenschaftlerin Maria Aparecida Barbosa mit der Dramatikerin Theresia Walser. Am Beispiel des Theaterstücks King Kongs Töchter (1998, das sich auf groteske Art und Weise mit dem Alltag in einem Altenheim befasst, werden dabei verschiedene Themen angesprochen: Es geht um die Selbstreflexivität des Theaters, um Walsers Verständnis von poetischer Sprache und Realismus sowie um den kreativen Schreibprozess im Allgemeinen. Ergänzt wird das Interview durch eine Einführung von Karina Schuller.

  5. Über dieses Heft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Editors / Herausgeber

    2016-06-01

    Full Text Available Seit mittlerweile fünf Jahren begleitet und reflektiert DIEGESIS die dynamischen Veränderungen im Bereich der interdisziplinären Erzählforschung. Um die neueste Forschung an den Schnittstellen zwischen Literaturwissenschaft, Linguistik, Psychologie und anderen Disziplinen, die sich mit dem Erzählen, Erzählpraktiken und narrativem Verstehen auseinandersetzen, noch besser in den Blick rücken zu können, führen wir mit dieser Ausgabe ein neues Format ein, nämlich Sonderhefte, die von Gastherausgeberinnen und Gastherausgebern zusammengestellt werden.„Empirical Approaches to Narrative“ ist der Auftakt zu einer Reihe solcher Kooperationen mit externen Expertinnen und Experten, die uns dabei unterstützen werden, die große Bandbreite theoretischer, methodologischer und interpretierender Forschungsprojekte abzudecken, die zur Entstehung narratologischen Wissens beitragen. Künftig werden wir in unregelmäßigen Abständen Gastherausgeber einladen, es ist aber auch jederzeit möglich, der Redaktionsleitung Vorschläge zu unterbreiten. Gastherausgeber werden für den Kontakt zu Autorinnen und Autoren sowie den Begutachtungsprozess verantwortlich sein und die Auswahl und Zusammenstellung der zu veröffentlichenden Forschungsbeiträge übernehmen.Wir möchten unseren ersten Gastherausgebern, Marisa Bortolussi, Peter Dixon und Roy Sommer, für einen erfolgreichen Start der Reihe danken, die mit einer Ausgabe zur empirisch ausgerichteten Erzählforschung mit Hilfe von Leseexperimenten, Fragebögen und der computergestützten Annotierung von Erzähltexten beginnt. Zusätzlich zu vier Forschungsbeiträgen mit einem Schwerpunkt auf empirischen und experimentellen Ansätzen bietet das Themenheft vier Rezensionen und einen Konferenzbericht von Gabriele Lucius-Hoene zur internationalen Konferenz „Illness Narratives in Practice“ am Institut für Psychologie der Universität Freiburg im Breisgau (26.-27. Juni 2015. In der „My Narratology

  6. Touristification in Berlin. Ein Bericht zur Workshop-Reihe des Vereins Kritische Geographie Berlin

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kritische Geographie Berlin

    2014-05-01

    Full Text Available Die Gruppe Kritische Geographie Berlin beschäftigt sich seit Längerem mit Phänomenen, Ursachen, Akteuren und Wirkungsweisen des neuen touristischen Interesses an Berliner ‚Trend-Bezirken’ wie etwa Mitte, Friedrichshain-Kreuzberg und den nördlichen Teilen Neuköllns. Nachdem zunächst in mehreren Diskussionen und internen Workshops ein Überblick über das Thema und einzelne Facetten jener ‚Touristifizierung der Stadt’ erarbeitet wurde, folgte in den Jahren 2012/13 eine öffentliche Workshop-Reihe. Hier wurde der Versuch unternommen, in einer strukturierten Annäherung an unterschiedliche Dimensionen der ‚Touristification’ diese in ihrem komplexen Charakter lesbarer zu machen und sich über Fragen der Analyse und Bewertung, aber auch zu möglichen Interventionen und Initiativen auszutauschen.

  7. “Über-Coca”, “Über-Sex”, “Über-Nothingness”

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mario Vrbančić

    2015-12-01

    Full Text Available “Über-Coca”, “Über-Sex” and “Über-Nothingness” are metaphors of certain aggregate states: “Über-Coca” refers to Freud's experiments with cocaine, an open possibility of pharmatizing the conception as well as the entirety of psychoanalysis; “Über-Sex” is a constant need of not only controlling, and regulating sexuality, but of using it in production itself, as a particular sort of engine of productive forces; »Über-Nothingness” refers to borderline situations produced in such a control, ontological uncertainties only vaguely discernible from today’s vantage point. This essay tries to answer the question of how these “übers” permeate each other in creation of new sexual identities in the twenty-first century. First part of the essay deals with genesis of biopower which was mapped by Paul Beatriz Preciado in his work Testo Junkie: Sex, Drugs and Biopolitics in the Pharmacopornographic Era. After a brief overview of this type of biopower and capitalism, we are led to the ontological concept on which Preciado concieves his argument regarding pharmaceutical-pornographic capitalism. The issue discussed here is a concept referred to as potentia gaudendi, an orgasmic force which cannot be channeled, which is neither male nor female, a neuter, which permeates the animal realm, too, even the inorganic, therefore, it can almost be understood as a cosmic orgasmic force. Second part of the essay asks the question regarding the ontological merit of potentia gaudendi comparing it to another phantasm of the workings of financial capitalism as portrayed by Martin Scorsese's movie The Wolf of Wall Street, with a focus on analysis of the very performativity of ontological uncertainty which constantly returns. By criticizing Preciado and his/her reading of Lacan, the essay deals with “Über-Nothingness«, which seems to appear only at the end of the linear progressive sequence of »Über-Coca”, “Über-Sex”, “Über

  8. Mitteilungen über Zaglossus

    NARCIS (Netherlands)

    Kerbert, C.

    1913-01-01

    In den Sitzungen der „Nederlandsche Dierkundige Vereeniging” d.d. 25 März und 30 Sept. 1911 und in der biologischen Abteilung des „XVe Vlaamsch Natuur- en Geneeskundig Congres” zu Oostende am 10en Sept. 1911 (1) war ich in der Lage kurze Mitteilungen zu machen über zwei Langschnabeligel (Zaglossus

  9. Mitteilungen über Zaglossus

    NARCIS (Netherlands)

    Kerbert, C.

    1913-01-01

    In den Sitzungen der „Nederlandsche Dierkundige Vereeniging” d.d. 25 März und 30 Sept. 1911 und in der biologischen Abteilung des „XVe Vlaamsch Natuur- en Geneeskundig Congres” zu Oostende am 10en Sept. 1911 (1) war ich in der Lage kurze Mitteilungen zu machen über zwei Langschnabeligel (Zaglossus G

  10. Das ist ein Traum, der fast zwanzig Jahre dauert“. Über die Suche nach individuellen Erinnerungsformen bosnisch-herzegowinischer Frauen und Männer in Berlin zum Umgang mit den Erfahrungen von Krieg, Flucht und Unsicherheit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heyken, Edda

    2014-08-01

    Full Text Available Die Erinnerungen an Krieg und Flucht wiegen besonders schwer und verlangen nicht nur Energie, Behutsamkeit und Sensibilität im Umgang mit den Betroffenen, sondern beeinflussen auch ihren Tagesablauf. Teilweise ist die Schwere der Vergangenheit so erdrückend, dass das Individuum ganz davon vereinnahmt wird und von einem normalen Alltag nicht mehr die Rede sein kann. Unscheinbar wirkende Impulse versetzen die Betroffenen zurück in einen Zustand aus Angst, Unsicherheit und Misstrauen. Auf die Frauen und Männer, die vor der unvorstellbaren Gewalt und Bedrohung des Bosnienkrieges nach Berlin geflohen sind, trifft diese Beschreibung sehr häufig zu. Doch nicht nur die Erinnerungen an den Krieg belasten die Männer und Frauen, auch die Situation nach der Ankunft in Berlin brachte viel Leid mit sich. Durch den langjährigen unsicheren Aufenthaltsstatus als ‚Geduldeter‘ wurden die bereits bestehenden Probleme auf sozialer und wirtschaftlicher Ebene intensiviert und für die Betroffenen wurde es nahezu unmöglich, die psychischen Wunden heilen lassen zu können. Dieser Artikel veranschaulicht die unterschiedlichen Formen der Vergangenheitsannäherung bosnischer Flüchtlinge in Berlin, ihre Beeinflussung durch bestimmte Alltagssituationen bzw. Stressoren, sowie ihre Relation zu biografischen Hintergründen, Generation und Geschlecht. Die Art der Erinnerung lässt dabei Rückschlüsse auf den individuellen Umgang mit der Vergangenheit zu. Anhand verschiedener Narrationen kristallisiert sich der unterschiedliche Umgang mit der Vergangenheit auf einerseits reflektiert-distanzierter und andererseits wiedererlebend-emotionaler Ebene heraus.

  11. Beobachtungen über die Fortpflanzung und Verdauung des Unaus (Zweizehen-Faultier = Choloepus didactylus Linné) nebst einigen Bemerkungen über sein Verhalten

    NARCIS (Netherlands)

    Schneider, Karl Max

    1939-01-01

    Die folgenden Beobachtungen habe ich im Leipziger Zoologischen Garten gemacht. Im Mai 1912 kaufte dieser von der Königlichen Zoologischen Gesellschaft „Natura Artis Magistra” zu Amsterdam eine Faultier-Familie (Choloepus didactylus Linné), wovon das Männchen — sich am längsten haltend — über 8 Jahre

  12. Vorläufige Mitteilung über die Beschaffenheit der Ovarialtasche von Chrysochloris, Galeopithecus und Tupaja

    NARCIS (Netherlands)

    Lange, de Daniel

    1922-01-01

    Im Jahre 1917 ist in den Anatomischen Heften die bekannte und schöne Arbeit Sobotta’s erschienen über das Vorkommen und die Bedeutung der Ovarialtasche bei den Säugetieren ¹). Das Hauptergebniss dieser Arbeit ist, dass bei alien Säugetieren (vielleicht mit Ausnahne der Primaten und des Menschen) die

  13. Vorläufige Mitteilung über die Beschaffenheit der Ovarialtasche von Chrysochloris, Galeopithecus und Tupaja

    NARCIS (Netherlands)

    Lange, de Daniel

    1922-01-01

    Im Jahre 1917 ist in den Anatomischen Heften die bekannte und schöne Arbeit Sobotta’s erschienen über das Vorkommen und die Bedeutung der Ovarialtasche bei den Säugetieren ¹). Das Hauptergebniss dieser Arbeit ist, dass bei alien Säugetieren (vielleicht mit Ausnahne der Primaten und des Menschen) die

  14. Horacio Castellanos Moya und die Kunst des ÜberLebens

    OpenAIRE

    2007-01-01

    Diese Homepage präsentiert die Ergebnisse eines Seminars über den mittelamerikanischen Schriftsteller Horacio Castellanos Moya, das im Sommersemester 2006 an der Universität Potsdam stattfand. Sie richtetet sich sowohl an interessierte Leser seiner Bücher, als auch an die akademische Öffentlichkeit, die sich dem Werk Castellanos Moyas bisher in z.T. nicht leicht zugänglichen Einzelanalysen gewidmet hat. Über verschiedene Einstiegsmöglichkeiten (Zitate – Bibliographie - Interviews) können die ...

  15. Delphi report 1995 on developments in science and technology. Mini Delphi; Delphi-Bericht 1995 zur Entwicklung von Wissenschaft und Technik. Mini-Delphi

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1996-03-01

    In August 1993 the first German `Delphi Report on Developments in Science and Technology` was published. It was elaborated by the Fraunhofer Institute for System Engineering and Innovation Research (FhG-ISI) in cooperation with the Japanese National Institute of Science and Technology Policy (NISTEP). The `MINI-DELPHI` now completed by FhG-ISI, again in cooperation with NISTEP, is a further development of the Delphi approach in that it is more differentiated in its questions and assessment criteria than its predecessors. `MINI-DELPHI` is not intended as a comprehensive forecast on technology in general but rather focusses on key topics. Its emphasis is on technology demand and the relevance of technologies to social issues. Although the Mini-Delphi study was primarily aimed at further refining the methodology employed, it nevertheless contains a wealth of information and details on circumscript questions. The requisite database is provided by tables on the results of two inquiry rounds among Japanese and German experts. (orig./RHM) [Deutsch] Im August 1993 wurde der erste deutsche `Delphi-Bericht zur Entwicklung von Wissenschaft und Technik` veroeffentlicht. Er war vom Fraunhofer-Institut fuer Systemtechnik und Innovationsforschung (FhG-ISI) in Zusammenarbeit mit dem japanischen National Institute of Science and Technology Policy (NISTEP) erarbeitet worden. Mit dem jetzt vorliegenden `MINI-DELPHI` hat das FhG-ISI - wieder in Zusammenarbeit mit dem NISTEP - den Delphi-Ansatz fortentwickelt und sowohl hinsichtlich der Fragen als auch der Beurteilungskriterien weiter ausdifferenziert. `MINI-DELPHI` bezweckt keine umfassende Technologievorausschau, sondern konzentriert sich auf Schluesselthemen. Im Vordergrund steht der Gedanke des Technikbedarfs und die Relevanz fuer gesellschaftliche Fragestellungen. Obwohl die Mini-Delphi-Studie vorrangig der Weiterentwicklung der Methodik dient, enthaelt sich eine Fuelle von Informationen und Details zu Einzelfragen. Die im Bericht

  16. Mittheilungen über Scyphomedusen I

    NARCIS (Netherlands)

    Stiasny, G.

    1921-01-01

    Hiemit beabsichtige ich eine Reihe kleinerer Mittheilungen über Semaeostomeen und Rhizostomeen des Rijksmuseums van Natuurlijke Historie in Leiden zu veröffentlichen, welche die Systematik, Biologie, Entwicklungsgeschichte und Anatomie verschiedener Scyphomedusen behandeln. Die vorliegenden beiden

  17. Mittheilungen über Scyphomedusen I

    NARCIS (Netherlands)

    Stiasny, G.

    1921-01-01

    Hiemit beabsichtige ich eine Reihe kleinerer Mittheilungen über Semaeostomeen und Rhizostomeen des Rijksmuseums van Natuurlijke Historie in Leiden zu veröffentlichen, welche die Systematik, Biologie, Entwicklungsgeschichte und Anatomie verschiedener Scyphomedusen behandeln. Die vorliegenden beiden k

  18. Filmrezeptionen und Wertorientierungen Jugendlicher : thematischer Bericht zur Studie: Kunstrezeption und Wertorientierungen Jugendlicher

    OpenAIRE

    Wiedemann, Dieter

    1980-01-01

    Der vorliegende Bericht des Zentralinstitutes für Jugendforschung stellt wesentliche Ergebnisse zur Bedeutung der Freizeittätigkeit Spielfilmrezeption für junge Werktätige und Studenten der DDR dar. Er ist Teil der Studie "Kunstrezeption und Wertorientierungen Jugendlicher". Folgende Themenkomplexe werden untersucht: (1) Zur Bedeutung des Kinobesuchs im Rahmen ausgewählter Freizeittätigkeiten Jugendlicher: Beliebtheit und Häufigkeit von Kinobesuchen; (2) zur Nutzung und Bewertung ausgewählter...

  19. Wann löste sich das Gebiet des Indischen Archipels von der Tethys?

    NARCIS (Netherlands)

    Martin, K.

    1911-01-01

    Das Gebiet des Indischen Archipels gehört den Geosynklinalen an, welche nach HAUG das südöstliche Asien umschlingen und sich ostwärts über Neu-Guinea nach Neu-Seeland hin fortsetzen, zum grössten Teile aber noch hypothetischer Natur sind ¹). Als palaeogeographisches Resultat seiner Studien über dies

  20. Ein Lehrbuch über Psychiatrie und Psychotherapie – Geschlechtsunterschiede unter der Lupe?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Isabella Heuser

    2007-07-01

    Full Text Available Anke Rohde und Andreas Marneros haben sich ein hohes Ziel gesetzt: ein übersichtliches Lehrbuch für Psychiatrie und Psychotherapie, das erstmals eine systematische Zusammenstellung des Wissens über geschlechtsspezifische Aspekte von Symptomatologie, Epidemiologie, Diagnostik, Pharmakotherapie und Psychotherapie psychischer Störungen enthält. Bemerkenswert ist dabei zweierlei: Erstens werden bei der Betrachtung geschlechtsspezifischer Unterschiede im Sinne der Genderforschung Frauen und Männer berücksichtigt, zweitens wird ein vollständiger Überblick sowohl über die häufigen und bekannten psychischen Störungen als auch die äußerst seltenen psychiatrischen Erkrankungen der gesamten Altersspanne gegeben. Wenngleich die Qualität der einzelnen Beiträge deutlich zwischen sehr differenzierter und leider auch für ein Handbuch eindeutig zu oberflächlicher Betrachtung variiert, liegt in dem Band ein weitgehend informatives Nachschlagewerk vor, das einen ersten Überblick über die geschlechtsspezifische Psychiatrie gibt.

  1. Über diese Ausgabe

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Editors / Herausgeber

    2015-06-01

    ßgeblichen Beitrag zur Weiterentwicklung der postklassischen Erzählforschung leisten. Ein Gastbeitrag der Gdánsk Narratological Group von Marta Aleksandrowicz, Bartosz Lutostański, and Miłosz Wojtyna, ein Tagungsbericht zu dem internationalen Symposium „Relevance and Narrative (Research“ an der Bergischen Universität Wuppertal (30.09.-02.10.2014 sowie vier Rezensionen vervollständigen das Heft.Wir wünschen Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, eine anregende Lektüre!

  2. Theoria cum praxi? Über die (Un-?) Vereinbarkeit wissenschaftlicher und ökonomischer Anforderungen

    OpenAIRE

    Kritzmöller, Monika

    2004-01-01

    Gottfried Wilhelm LEIBNIZ maß der Zusammenarbeit und wechselseitigen Befruchtung von Theorie und Praxis ein derart hohes Gewicht bei, dass er das Motto "Theoria cum praxi" bereits 1696 als Wahlspruch über sein Gesamtwerk stellte. An der Notwendigkeit einer Kooperation zwischen Praxis – und damit zumeist: Wirtschaft – und Wissenschaft hat sich seither nicht viel geändert. Dennoch wäre es ein Trugschluss zu glauben, dass die vergangenen drei Jahrhunderte zu einem Kraftschluss zwischen beiden Sp...

  3. Fused combiners for photonic crystal bers

    DEFF Research Database (Denmark)

    Noordegraaf, Danny

    The work presented in this Ph.D. thesis focuses on the fabrication of fused combiners for high-power fiber lasers and amplifiers. The main focus of the Ph.D. project was to further develop the fused pump combiners for airclad photonic crystal bers (PCFs), and implement a signal feed...

  4. Blinde Mimesis. Über Ordo und Kontingenz in der literaturgeschichtlichen Traditionsbildung (Horaz und Petron

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jürgen Paul Schwindt

    2010-11-01

    Full Text Available me truncus illapsus cerebro / sustulerat, nisi Faunus ictum / dextra levasset, Mercurialium / custos virorum.(Hor. carm. 2, 17, 27–30... et ipse Trimalchio capillatus caduceum tenebat Minervaque ducente Romam intrabat.(Petron. 29, 3Es ist zuweilen das Schicksal besonders gut erforschter Texte, daß sie im System der Bezüge, der Quellen und Verweise, das die gelehrte Erklärung über, neben und unter ihnen errichtet hat (Hyper-, Para-, Prae- oder Subtext, zu verschwimmen, konturlos zu werden, ...

  5. Conspectus revisited: Bestandesentwicklung über Conspectusvergabe auf Exemplarniveau

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wolfram Lutterer

    2014-12-01

    Full Text Available Im Allgemeinen dient das in den USA entwickelte Conspectusverfahren dazu, die Sammelintensität von Bibliotheken hinsichtlich des jeweiligen Spezialisierungsgrads einzelner Sammelgebiete zu beschreiben. Häufig geschieht dies auch in Zusammenhang mit der Entwicklung von Approval Plans. An der Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern wurde hierbei ein etwas anderer Weg begangen. Im Rahmen eines über zwölf Jahre angelegten Projektes wurde für jedes einzelne erworbene Medium eine Klassifikation im Rahmen des Conspectus vorgenommen. Ergebnisse dieser Studie werden vorgestellt. Damit ergibt sich ein differenzierterer Blick auf das Conspectusverfahren sowie eine Klärung zur Relevanz und Leistungskraft von Fachprofilen. A conspectus is used to describe the collection strength of a library in terms of the respective degree of specialization of its collections. This often happens in combination with the development of approval plans. At the Central and University Library Lucerne in Switzerland a somewhat different approach was used. In a project lasting twelve years each individual item acquired was classified in accordance with the conspectus. The results of this study will be presented. A much more differentiated view of the conspectus is one of the results, as well as a clarification of the relevance and performance of collection profiles.

  6. Environmental policy. Resolution of the German Federal Government concerning the Air Pollution Abatement Programme of the Federal Republic of Germany based on the fourth report of the Interdepartmental Working Group on Carbon Dioxide Reduction (IMA `CO{sub 2} Reduction`); Umweltpolitik. Beschluss der Bundesregierung zum Klimaschutzprogramm der Bundesrepublik Deutschland auf der Basis des Vierten Berichts der Interministeriellen Arbeitsgruppe ``CO{sub 2}-Reduktion`` (IMA ``CO{sub 2}-Reduktion``)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1997-11-01

    Air pollution abatement is a key issue in German environmental policy. This was stressed again in the 4th report of the Interdepartmental Working Group on Carbon Dioxide Reduction (IMA `CO{sub 2}-Reduktion`), in which the Federal Government confirmed its goal of a 25% reduction of carbon dioxide emissions by 2005 as referred to 1990. This report contains the government decision, the formulatio of the task assigned to the IMA, and the 4th report of the IMA. (orig./SR) [Deutsch] Klimavorsorge ist ein Schwerpunkt der deutschen Umweltpolitik. Dies hat das Bundeskabinett mit der Verabschiedung des 4. Berichts der Interministeriellen Arbeitsgruppe (IMA) ``CO{sub 2}-Reduktion`` nachdruecklich unterstrichen. Mit diesem Beschluss bekraeftigt die Bundesregierung erneut ihr Ziel, die CO{sub 2} Emissionen bis 2005 um 25 % gegenueber 1990 zu senken. Der vorliegende Bericht enthaelt den Beschluss, der Bundesregierung, den Auftrag der Bundesregierung an die Interministerielle Arbeitsgruppe (IMA) und den 4. Bericht der IMA ``CO{sub 2}-Reduktion``. (orig./SR)

  7. BER for recommendations based on local popularity

    CERN Document Server

    Barman, Kishor

    2010-01-01

    Motivated by applications such as recommendation systems, we consider the estimation of a binary random field X obtained by row and column permutations of a block constant random matrix. The estimation of X is based on observations Y, which are obtained by passing entries of X through a binary symmetric channel (BSC) and an erasure channel. We focus on the analysis of a specific algorithm based on local popularity when the erasure rate approaches unity at a specified rate. We study the bit error rate (BER) in the limit as the matrix size approaches infinity. Our main result states that if the cluster size (that is, the size of the constancy blocks in the original matrix) is above a certain threshold, then the BER approaches zero, but below the threshold, the BER is lower bounded away from zero. The lower bound depends on the noise level in the observations and the size of the clusters in relation to the threshold. The threshold depends on the rate at which the erasure probability approaches unity.

  8. BER of subcarrier MPSK and MDPSK systems in atmospheric turbulence

    KAUST Repository

    Song, Xuegui

    2015-01-01

    Bit-error rate (BER) performance of subcarrier $M$-ary phase-shift keying (MPSK) and $M$-ary differential PSK (MDPSK) is analyzed for optical wireless communications over Gamma-Gamma and lognormal turbulence channels. We study the relation between the exact BER and the approximate BER, which is obtained by dividing the symbol-error rate by the number of bits per symbol, for subcarrier MPSK and MDPSK modulations. The asymptotic BER performance gap between the exact and the approximate BERs is quantified analytically through our asymptotic analyses. The accuracy of the approximate BER of both MPSK and MDPSK depends on the channel conditions. Under weak turbulence conditions, the approximate BER expression can be used to predict the system performance with high accuracy, while under strong turbulence conditions the approximate BER becomes inaccurate and can only serve as a loose lower bound of the exact BER. The asymptotic BER performance loss of MDPSK with respect to MPSK is also quantified analytically.

  9. Lipman Bers, a life in mathematics

    CERN Document Server

    Keen, Linda; Rodríguez, Rubí E

    2015-01-01

    The book is part biography and part collection of mathematical essays that gives the reader a perspective on the evolution of an interesting mathematical life. It is all about Lipman Bers, a giant in the mathematical world who lived in turbulent and exciting times. It captures the essence of his mathematics, a development and transition from applied mathematics to complex analysis-quasiconformal mappings and moduli of Riemann surfaces-and the essence of his personality, a progression from a young revolutionary refugee to an elder statesman in the world of mathematics and a fighter for global h

  10. Wilhelm Reich, das Schreiben, meine Neurose und ich

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jan Decker

    2011-05-01

    Full Text Available Der Prosaiker, Dramatiker und Hörspielautor Jan Decker reflektiert in diesem Essay über Bedingungen und Widerstände des literarischen Schreibens. Dabei geht es weniger um poetologische Verfahren als vielmehr um ein Hinterfragen der Bedingungen und Dispositionen, die einen Menschen dazu verleiten, einen literarischen Text dort entstehen zu lassen, wo sich ein Selbstempfinden und die Welt berühren. Ein Bogen wird gespannt, der über die Erotik und Körperlichkeit des Schreibakts hinweg letztlich dazu führt, die »Ursprungsneurose« als das zu pflegende Enigma des Autors zu erkennen.

  11. Orale Kontrazeptiva: Hohe Sicherheit unter Berücksichtigung diverser Wechselwirkungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gruber ChJ

    2001-01-01

    Full Text Available Die Anfänge der Kontrazeption und Familienplanung reichen fast bis an die Anfänge der Menschheitsgeschichte zurück. Viele altertümliche, medizinische Dokumente geben uns über die Entwicklung der Kontrazeption Auskunft. Von einem gewissen Zeitpunkt an hatte man herausgefunden, daß die Ejakulation des Mannes in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Zeugen von Kindern stand. Daher beschränkte sich die Kontrazeption auf Maßnahmen, die verhinderten, daß das Ejakulat weiter in die Vagina vordringen konnte. Die allerersten Aufzeichnungen über Pessare findet man im alten Ägypten im Jahre 1850 a.C. Sie wurden aus dem Kot von Elefanten oder Krokodilen hergestellt, vermischt mit Honig, Teebaumöl und Schwefel. Es ist erstaunlich, wieviele dieser Methoden doch einen biologischen Sinn gemacht haben. Ein solches Beispiel wäre die Einführung einer halben Zitrone in die obere Vagina, um die Zervix zu bedecken. Es handelt sich dabei nicht nur um eine Barriere, sondern heute ist bekannt, daß die Zitronensäure spermizid wirkt. Auch die Geschichte der Kondome reicht schon sehr weit zurück. Man verwendete Harnblasen von verschiedensten Tieren oder auch das Caecum von Schafen. Viele kontrazeptive Versuche endeten jedoch tragisch, wie das Schlucken von Arsen, Blei oder Strychnin oder die Anwendung von Gewalt auf das Abdomen der Frauen, um das Kind und alle Organe, die für die Schwangerschaft nötig sind, zu zerstören. In der modernen Zeit hat das ständig akkumulierende Wissen über die Funktion des männlichen und weiblichen Genitaltraktes, sowie das zunehmende Verständnis der molekularen und physiologischen Mechanismen des weiblichen Zyklus dazu geführt, sehr verträgliche und effiziente Formen der Kontrazeption zu entwickeln. Den größten Beitrag hierbei leistete wohl Carl Djerassi, der "Erfinder" der Antibabypille.

  12. A dualidade cuidado x educação no cotidiano do berçário

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fabiana C. F. de Vitta

    2004-08-01

    Full Text Available Esse trabalho objetivou verificar conceitos relativos ao cuidar e educar, junto a profissionais de berçário. Foram estudados documentos sobre educação infantil e realizadas entrevistas e observações da prática de sete profissionais de berçários, com enfoque nas atividades de cuidados desenvolvidas com as crianças. Os dados foram organizados segundo categorias: função do berçário, conceito de educar e de cuidar e sofreram análise qualitativa, permitindo a confrontação entre o material empírico e o teórico. Os resultados mostraram que os documentos oficiais pouco discutem a fase em questão, deixando imprecisa a relação entre as atividades de cuidado e seu papel educacional. Essa imprecisão se reflete no discurso das profissionais do berçário. As atividades de cuidados passam a estar contidas na educação da criança, na medida em que, na visão das profissionais, têm função disciplinadora. Esse aspecto justifica-se pela falta de formação e pelo fato de vincularem esta atividade às suas experiências de mães.

  13. Optical fiber communication — An overview

    Indian Academy of Sciences (India)

    M Arumugam

    2001-11-01

    This paper deals with the historical development of optical communication systems and their failures initially. Then the different generations in optical fiber communication along with their features are discussed. Some aspects of total internal reflection, different types of fibers along with their size and refractive index profile, dispersion and loss mechanisms are also mentioned. Finally the general system of optical fiber communication is briefly mentioned along with its advantages and limitations. Future soliton based optical fiber communication is also highlighted.

  14. Nachrichtenberichterstattung über Terrorismus. Eine Analyse der TV-Nachrichten über die Terroranschläge in Kenia 2002

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Nicole Haußecker

    2007-04-01

    Full Text Available Nach der starken Kritik der Medienberichterstattung über Terrorismus, besonders nach dem 11.09.2001, werden die theoretischen Hintergründe ausgewählter Kritikpunkte betrachtet und ein weiteres terroristisches Ereignis, die Anschläge in Kenia am 28.11.2002, inhaltsanalytisch untersucht. Ziel dabei ist es, Aussagen bezüglich inhaltlicher und formaler Merkmale der Fernseh-berichterstattung über ein terroristisches Ereignis zu treffen. Deshalb liegt der Fokus auf den folgenden drei Forschungsfragen: 1. Welche Nachrichtenfaktoren spielen für die Selektion und Intensität der Berichterstattung über das terroristische Ereignis eine Rolle? 2. Wird mit Emotionalisierung gearbeitet? 3. Liegen negative Stereotype und/oder Feindbilder bezüglich der islamischen und arabischen Welt vor? Die Ergebnisse der Untersuchung zeigen erwartete Tendenzen sowohl die Merkmale der Terrorismusberichterstattung als auch die Senderkonvergenzen und -divergenzen im dualen System betreffend. Der Nachrichtenwert eines terroristischen Ereignisses ist anfänglich sehr hoch, jedoch verliert das Ereignis ab dem dritten Tag aufgrund diverser Nachrichtenfaktoren deutlich an Beachtung in der Berichterstattung. Das Vorkommen emotionalisierender Mittel wird empirisch bestätigt. Nicht nur emotionale Sprache und Sprechweise, sondern vor allem Formen der expliziten Emotionalisierung sind vertreten. Damit wird die Vermutung bekräftigt, dass die Medien die mit den terroristischen Ereignissen verbundene beängstigende Stimmung senderabhängig unterschiedlich stark aufgreifen. Ein direkter islamischer Feindbildaufbau ist in der Berichterstattung nicht zu verzeichnen. Allerdings liegen latente negative Bewertungstendenzen sowie negative Stereotype bezüglich der arabischen und islamischen Welt vor, die das seit dem 11.09.2001 negativ geprägte Bild festigen. Die meist narrativ inszenierte Fixierung auf Bin Laden und al Qaida erfolgt oberflächlich und vernachlässigt m

  15. Anbindung des SISIS-SunRise-Bibliothekssystems an das zentrale Identitätsmanagement

    Science.gov (United States)

    Ebner, Ralf; Pretz, Edwin

    Wir berichten über Konzepte und Implementierungen zur Datenprovisionierung aus den Personenverwaltungssystemen der Technischen Universität München (TUM) über das zentrale Metadirectory am Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) in das SISIS-SunRise-Bibliothekssystem der Universitätsbibliothek der TUM (TUB). Es werden drei Implementierungsvarianten diskutiert, angefangen von der Generierung und Übertragung einfacher CSV-Dateien über ein OpenLDAP-basiertes Konzept als Backend für die SISIS-Datenbank bis zur endgültigen Implementierung mit dem OCLC IDM Connector.

  16. KLE annual report 1987. Kernkraftwerke Lippe-Ems GmbH (KLE). Bericht ueber das Geschaeftsjahr 1987

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    1988-01-01

    The KLE utility's project since 1982 is the Emsland reactor station. Construction and assembly work could be almost completed in 1987. Pressure testing of the primary loop was done in March; in May the third partial licence was issued, so that commissioning work could be started: The thermal test phase 1 began on September 14, and on October 3 the turbo-generator set was first switched to the 380 kV grid of VEW. The fuel elements for the first reactor core were supplied and after temporary storage in the fuel element pond, loading of the core was done in February/March 1988. The utility's natural uranium stocks amounted to about 509 t after the natural uranium for fuel element fabrication of the first core had been supplied. The continuing downward trend of market prices for nuclear fuels required depreciations and reserves to be made in the nuclear fuel sector acounting to DM 104 millions. Interest expense for outside financing of the Emsland reactor project, amounting to DM 188 millions, have had a major influence on the financial situation in the reporting year. An annual loss of DM 354 millions had to be compensated, which was done within the framework of existing agreements with the Kraftwerksverwaltungs-oHG, Vereinigte Elektrizitaetswerke Westfalen AG, and ELEKTROMARK Kommunales Elektrizitaetswerk Mark AG, Vereinigung der Gesellschafter der Kernkraftwerke Lippe-Ems. The operating personnel is now almost complete and covers 209 persons.

  17. Multiscale Computation. Needs and Opportunities for BER Science

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Scheibe, Timothy D. [Pacific Northwest National Lab. (PNNL), Richland, WA (United States); Smith, Jeremy C. [Pacific Northwest National Lab. (PNNL), Richland, WA (United States)

    2015-01-01

    The Environmental Molecular Sciences Laboratory (EMSL), a scientific user facility managed by Pacific Northwest National Laboratory for the U.S. Department of Energy, Office of Biological and Environmental Research (BER), conducted a one-day workshop on August 26, 2014 on the topic of “Multiscale Computation: Needs and Opportunities for BER Science.” Twenty invited participants, from various computational disciplines within the BER program research areas, were charged with the following objectives; Identify BER-relevant models and their potential cross-scale linkages that could be exploited to better connect molecular-scale research to BER research at larger scales and; Identify critical science directions that will motivate EMSL decisions regarding future computational (hardware and software) architectures.

  18. Nichtlineare Analyse von LC-TANK VCOs unter Berücksichtigung parasitärer Substrateffekte

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    J. Przytarski

    2009-05-01

    Full Text Available In dieser Arbeit wird ein Konzept vorgestellt, die Schaltungsarchitektur des LC-Tank-VCOs im höherdimensionalen Zustandsraum zu modellieren. Dabei wurde die VCO-Schaltung auf dominante nichtlineare und asymmetrische Effekte näher untersucht. Das entwickelte Modell bildet die Grundlage für nachfolgende parameterabhängige Analysen der Oszillatorschaltung mittels der Andronov-Hopf Bifurkationsanalyse. Zu diesem Zweck wurde ein höherdimensionales Modell entwickelt, welches für die Bifurkationsanalyse auf ein System 2. Ordnung reduziert werden muss. Als mathematisches Hilfsmittel zur Ordnungsreduktion des Systems wird das Verfahren der Zentrumsmannigfaltigkeit verwendet. Das Differentialgleichungssystem wird sehr schaltungsnah aufgestellt, daraus resultiert der Vorteil einer genaueren Repräsentation des physikalischen Verhaltens der Schaltung. Ziel ist es möglichst viele Effekte die sich auf das Verhalten des VCOs auswirken können, mit zu berücksichtigen.

  19. Nichtlineare Analyse von LC-TANK VCOs unter Berücksichtigung parasitärer Substrateffekte

    Science.gov (United States)

    Przytarski, J.; Bremer, J.-K.; Mathis, W.

    2009-05-01

    In dieser Arbeit wird ein Konzept vorgestellt, die Schaltungsarchitektur des LC-Tank-VCOs im höherdimensionalen Zustandsraum zu modellieren. Dabei wurde die VCO-Schaltung auf dominante nichtlineare und asymmetrische Effekte näher untersucht. Das entwickelte Modell bildet die Grundlage für nachfolgende parameterabhängige Analysen der Oszillatorschaltung mittels der Andronov-Hopf Bifurkationsanalyse. Zu diesem Zweck wurde ein höherdimensionales Modell entwickelt, welches für die Bifurkationsanalyse auf ein System 2. Ordnung reduziert werden muss. Als mathematisches Hilfsmittel zur Ordnungsreduktion des Systems wird das Verfahren der Zentrumsmannigfaltigkeit verwendet. Das Differentialgleichungssystem wird sehr schaltungsnah aufgestellt, daraus resultiert der Vorteil einer genaueren Repräsentation des physikalischen Verhaltens der Schaltung. Ziel ist es möglichst viele Effekte die sich auf das Verhalten des VCOs auswirken können, mit zu berücksichtigen.

  20. Das Österreichische Infarktregister

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Steinbach K

    2005-01-01

    Full Text Available In das Österreichische Infarktregister wurden zwischen 1990 und 2001 in 41 Krankenanstalten 11.611 Patienten mit einem Q-Zacken- und 1814 Patienten mit einem Nicht-Q-Zacken-Myokardinfarkt aufgenommen. Es wurden die Angina pectoris-Anamnese, der Einweisungsmodus, die Akutbehandlung, die Komplikationsrate, die nichtinvasive und invasive Diagnostik, die Mortalität sowie die medikamentöse Behandlung bei Entlassung dokumentiert. Mit einem über 12 Jahre laufenden Register wurde der Trend betreffend das Management von Patienten mit akutem Myokardinfarkt dokumentiert. Dieser zeigt entsprechend den Erkenntnissen der klinischen Forschung eine kontinuierliche Zunahme der Thrombolysebehandlung, der invasiven Diagnostik und Therapie und dadurch bedingt eine Abnahme der Spitalsmortalität, ebenso eine dem internationalen Standard entsprechende medikamentöse Therapie bei Entlassung.

  1. Alfredo Häberli ja Iittala : Senta / Piret Veigel

    Index Scriptorium Estoniae

    Veigel, Piret, 1961-

    2004-01-01

    Jaanuaris Pariisi messil Maison & Objet aasta disaineriks kuulutatud Alfredo Häberli esitles veebruaris Frankfurdi messil Ambiente oma neljandat ühisprojekti Soome Iittalaga: Senta-nimelisi valge, punase ja vahuveini klaase

  2. Alfredo Häberli ja Iittala : Senta / Piret Veigel

    Index Scriptorium Estoniae

    Veigel, Piret, 1961-

    2004-01-01

    Jaanuaris Pariisi messil Maison & Objet aasta disaineriks kuulutatud Alfredo Häberli esitles veebruaris Frankfurdi messil Ambiente oma neljandat ühisprojekti Soome Iittalaga: Senta-nimelisi valge, punase ja vahuveini klaase

  3. Robust Cognitive-GN BER Estimator for Dynamic WDM Networks

    DEFF Research Database (Denmark)

    Borkowski, Robert; Caballero Jambrina, Antonio; Arlunno, Valeria;

    2014-01-01

    We introduce and experimentally demonstrate a simple yet reliable and fast tool for estimating BER of lightpaths over uncompensated links. The model provides accurate estimates for capacity upgrade scenarios when modulation format order is increased....

  4. 57th report of the Arbeitsgemeinschaft Rhein-Wasserwerke e.V. (ARW). Annual report 2000; 57. Bericht der Arbeitsgemeinschaft Rhein-Wasserwerke e.V. (ARW). Jahresbericht 2000

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2001-08-01

    This is the 57th annual report of the Arbeitsgemeinschaft Rhein-Wasserwerke e.V. (ARW) on Rhine water quality from the view of drinking water supply. The positive trends continued in some fields, especially in the case of chloride concentrations and freights. On the other hand, there was a significant increase of some organic pollutants like DTPA, glyphosate and AMPA. The microbiological specifications of the new Drinking Water Ordinance and the concentrations of tensides and their metabolites are gone into. The ARW is worried about new or newly identified organic substances in Rhine water, especially as there is a lack of toxicological data on these substances and of data concerning their behaviour during freshwater preparation for drinking. [German] Die Arbeitsgemeinschaft Rhein-Wasserwerke e.V. (ARW) legt hiermit ihren nunmehr 57. Jahresbericht vor, in dem ueber ihre Aktivitaeten und wichtige Ergebnisse aus dem Untersuchungsprogramm der Rhein-Wasserwerke berichtet wird. Wie in den Vorjahren steht im Mittelpunkt der fachlichen Arbeiten der ARW die Bewertung der Rheinwasserbeschaffenheit aus Sicht der Trinkwasserversorgung. Im ersten Teil dieses Jahresberichtes sind die wichtigsten Ergebnisse zusammengefasst, die insgesamt erkennen lassen, dass sich die positiven Tendenzen bei vielen Wassergueteparametern auch im Berichtsjahr 2000 fortgesetzt haben. Dies gilt vor allem fuer die Chlorid-Konzentrationen und -Frachten im Rhein, die im Vergleich zum Vorjahr deutlich zurueckgegangen sind. Im Gegensatz dazu haben die Konzentrationen einiger organischer Einzelstoffe, wie z. B. DTPA sowie Glyphosat und AMPA, im Jahr 2000 z. T. deutlich zugenommen. Weiterhin sind in diesem Jahresbericht eine ausfuehrliche Zusammenstellung ueber die mikrobiologischen Anforderungen, die sich aus der neuen Trinkwasserverordnung ergeben sowie ein Bericht ueber das Vorkommen von Tensiden und deren Metaboliten in Oberflaechengewaessern, wie z. B. im Rhein, enthalten. Insbesondere das Auftreten

  5. Über die Bedeutung von Magnesium bei der Tumorgenese

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Golf SW

    2001-01-01

    Full Text Available Magnesium (Mg und die Tumorgenese sind in funktioneller wie in struktureller Hinsicht vielseitig miteinander verknüpft. Die Tumorzelle ist befähigt, Mg zu Lasten der Mg-Pools des Organismus in überhöhter Konzentration zu speichern, auch wenn für den Organismus eine negative Mg-Bilanz vorliegt. Durch diese Veränderung der Mg-Verteilung wird die Zelle in die Lage versetzt, den erhöhten Enegiebedarf bei Zellwachstum, z.B. durch eine induzierte Proteinbiosynthese und RNA-/DNA-Biosynthese, sowie gesteigerte Transportvorgänge zu decken. Andererseits verlaufen zahlreiche Vorgänge bei der Protein-, RNA-/DNA-Synthese, bei der Signalentstehung und -Propagation, bei Teilen der Mitose (Umbau der nukleären Struktur, Meta- und Anaphase sowie bei der Metastase in einem akzelerierten Modus kalziumabhängig, was diese Reaktionen stark Mg-abhängig gestaltet. Ca verbleibt nur wenige Sekunden funktional und wird durch Influx in das endoplasmatische Retikulum (ER aus dem Zytosol eliminiert, wodurch die Prozesse gebremst oder sogar unterbrochen werden. Für den Rücktransport von Ca in die intrazellulären Speicher wird Mg benötigt; somit kann Mg auch als Inhibitor dieser Vorgänge betrachtet werden. Auch die biologische Zytostase z. B. durch alpha-Tumornekrosefaktor (alphaTNF verläuft Mg-abhängig, da eine gesteigerte Resistenz der Tumorzelle gegenüber alphaTNF bei Mg-Mangel besteht. In struktureller Hinsicht kommen Mg bedeutende Wirkungen bei der Tumorgenese zu. Klassisch sind die schützenden Effekte von Mg bei der durch kanzerogene Metalle, z.B. Arsen, Beryllium, Chrom, Blei, Quecksilber und Nickel, ausgelösten Tumorgenese. Eine Schutzwirkung tritt vor allem bei einem Ungleichgewicht zwischen dem kanzerogenen Metall und dem Mg-Status des Organismus ein. In analoger Weise sind auch die Stabilität von DNA und RNA sowie Reparaturmechanismen von DNA-Schäden nur in ausreichender Gegenwart von funktionellem Mg optimiert. Hinsichtlich der Immunkompetenz

  6. Reports from the Bavarian State Agency for Environmental Protection (6). Technical reports. Information from LfU; Berichte aus dem Bayerischen Landesamt fuer Umweltschutz (6). Fachbeitraege. Informationen aus dem LfU

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1994-12-31

    In 1993 again, the Bavarian State Agency for Environmental protection had a broad range of tasks to fulfill. They form the subject of the 29 contributions. Described is not only the monitoring of radioactive and non-radioactive environmental pollutants but also the extension of the nuisance measuring grid. The cooperation with Russia in the southern Ural regarding the in-vivo determination of strontium 90 and caesium 137 in exposed persons is dealt with. The section `reports from LfU` covers also projects in the areas of nature conservation and care of the landscape. (DG) [Deutsch] Das bayerische LfU hatte auch im Jahr 1993 umfangreiche Aufgaben zu erfuellen. Die 29 Berichte geben hierueber einen Ueberblick, wobei neben der Erfahrung radioaktiver und nichtradioaktiver Umweltschadstoffe auch der Ausbau des Immissionsmessnetzes beschrieben wird. Auf die Zusammenarbeit mit Russland im Suedural in Bezug der In-vivo-Bestimmung von Strontium 90 und Caesium 137 an exponierten Personen wird eingegangen. Die Mitteilungen aus dem LfU umfassen auch Projekte auf dem Gebiet des Naturschutzes und der Landschaftspflege. (DG)

  7. EULAR-Richtlinien für die Behandlung von Kniegelenksarthrose: Bericht der Arbeitsgruppe des Standing Committees for International Clinical Studies Including Therapeutic Trials (ESCISIT

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Leeb BF

    2003-01-01

    Full Text Available Hintergründe: Arthrose (OA ist eine der häufigsten Gelenkserkrankungen in Europa. Eine Arbeitsgruppe des EULAR Komitees für klinische Tests wurde 1998 gegründet, um eine methodologische und logistische Annäherung zu schaffen, die für eine Entwicklung von aussagekräftigen und belegten Richtlinien für die Behandlung von Kniegelenks-OA notwendig ist. Die geforderten Richtlinien müssen alle derzeit verfügbaren Behandlungen für Kniegelenks-OA, die entweder klinisch oder/und radiologisch diagnostiziert wurde und das gesamte Kniegelenk betrifft, abdecken. Methoden: Erste Phase: Selektion der Behandlungsmethoden, die berücksichtigt werden sollten. Zweite Phase: Suche in den elektronischen Datenbanken Medline und Embase mittels Stichwort- und Überschriftenabfragen. Alle Europäischen Publikationen von systematischen Übersichtsarbeiten, Meta-Analysen, stichprobenkontrollierten Tests und kontrollierten Studien sowie Beobachtungsstudien wurden einbezogen. Dritte Phase: Alle relevanten Studien wurden qualitätsgeprüft. Die zusammengefaßten Statistiken wurden, soweit gültige Resultate vorlagen, aufgezeichnet und die Anzahl der Behandlungen (NNT und das Ausmaß des Behandlungserfolges wurden berechnet. Vierte Phase: Die wichtigsten klinischen Aussagen wurden durch Übereinkommen der Experten mittels Delphimethode (Expertendiskussion festgesetzt. Fünfte Phase: Die aufgestellten Aussagen wurden anhand der verfügbaren Beweise gereiht. Eine weitere Reihe zukünftiger Forschungspläne wurde durch einen Expertenkonsensus festgelegt. Ergebnis: Über 2.400 englisch- und 400 anderssprachige Publikationen wurden durchgesehen. Über 744 Studien zeigten nützliche Endresultate bzgl. der Behandlung von Kniegelenks-OA. Eine quantitative Analyse des Behandlungserfolges war nur in 61 Studien möglich. Empfehlungen für die Behandlung der Kniegelenks-OA, basierendauf derzeit vorhandenen Daten und Expertenmeinungen, konnten erstellt und Vorschläge für zuk

  8. Jesus und das Blut-Fest der Medien

    OpenAIRE

    Höltgen, Stefan

    2010-01-01

    Was unterscheidet "Die Passion Christi" (2004) vom Splatterfilm "Blood Feast" (1963), der im Januar 2004 wegen Gewaltverherrlichung verboten wurden? Viel diskutiert wird dieser Tage über Gewaltdarstellungen im Film. Entzündet hat sich die Debatte an "Die Passion Christi", dem Film, der die letzten Stunden Jesu Christi zeigt. Diese waren von der Marter sowie der Vorbereitung und Durchführung der Kreuzigung geprägt (Passion reloaded: Ein Porno des Leidens). Wie das genau ausgesehen hat, darüber...

  9. Soliton models in resonant and nonresonant optical fibers

    Indian Academy of Sciences (India)

    K Porsezian

    2001-11-01

    In this review, considering the important linear and nonlinear optical effects like group velocity dispersion, higher order dispersion, Kerr nonlinearity, self-steepening, stimulated Raman scattering, birefringence, self-induced transparency and various inhomogeneous effects in fibers, the completely integrable concept and bright, dark and self-induced transparency soliton models in nonlinear fiber optics are discussed. Considering the above important optical effects, the different completely integrable soliton models in the form of nonlinear Schrödinger (NLS), NLS-MaxwellBloch (MB) type equations reported in the literature are discussed. Finally, solitons in stimulated Raman scattering (SRS) system is briefly discussed.

  10. BER of subcarrier MPSK/MDPSK modulated OWC systems in Gamma-Gamma turbulence

    KAUST Repository

    Song, Xuegui

    2013-12-01

    Bit-error rate (BER) performance of subcarrier Mary phase-shift keying (MPSK) and M-ary differential PSK (MDPSK) is analyzed for optical wireless communications in Gamma-Gamma turbulence. We study the relation between the exact BER and the approximate BER, which is obtained by dividing the symbol error rate by the number of bits per symbol, for subcarrier MPSK and MDPSK modulations. The asymptotic performance gap between the exact and the approximate BERs is quantified analytically through our asymptotic analyses. The accuracy of the approximate BER of both MPSK and MDPSK depends on the channel conditions. Under weak turbulence conditions, the approximate BER expression can be used to predict the system performance with high accuracy, while under strong turbulence conditions the approximate BER becomes inaccurate and can only serve as a loose lower bound of the exact BER. The asymptotic BER performance loss of MDPSK with respect to MPSK is also quantified analytically. © 2013 IEEE.

  11. Die Entdeckung der Differenz: Zur Besonderheit des Vaters für das Kind

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Beate Kortendiek

    2003-07-01

    Full Text Available In dem Sammelband wird in zehn Beiträgen aus psychoanalytischer und -therapeutischer sowie bindungs- und systemtheoretischer Perspektive nach der Bedeutung des Vaters für Säugling und Kleinkind gefragt. Hierbei geht es u.a. um die Analyse von Vaterlosigkeit, Bindungsentwicklungen, Spielsituationen und Schlafstörungen unter besonderer Berücksichtung der Entwicklung dyadischer und triadischer Beziehungen zwischen Vater, Mutter und Kind. Die Berichte sind von Wissenschaftler/-innen und Therapeut/-innen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz verfasst und gehen zurück auf die Jahrestagung (2001 der „Deutschen Gesellschaft für die seelische Gesundheit in der frühen Kindheit“ (Germanspeeking Association für Infant Mental Health/GAIMH. Die Veröffentlichung ermöglicht einen Überblick über die aktuelle psychologisch orientierte Forschung und Debatte der frühen Beziehung zwischen Vater und Kind.

  12. Passio Iudeorum Pragensium: Tatsachen und Fiktionen über das Pogrom im Jahr 1389

    NARCIS (Netherlands)

    Steinova, E.; Teufel, Helmut; Kocman, Pavel; Řepa, Milan

    2016-01-01

    The greater part of our knowledge about the Prague Easter massacre of 1389 relies on a set of literary sources composed in Latin, Czech, German and Hebrew. These sources have been used by modern historians when they strove to reconstruct the event and illuminate its causes. Yet, the sources are high

  13. Jewish Survivors. Drei Publikationen über das Überleben

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sabine Kittel

    2000-11-01

    Full Text Available Drei Bücher aus den USA werden vorgestellt, die sich mit den Erinnerungen und Erzählungen jüdischer Überlebender und dem Leben nach dem Überleben befassen. Alle drei Autoren haben Interviews mit Überlebenden durchgeführt. Jede der Publikationen trägt der Individualität der Erfahrungen der Überlebenden und der Unbeschreibbarkeit ihrer Erlebnisse heute Rechnung. Die Autoren gehen mit unterschiedlichem Blickwinkel an die erzählten Erinnerungen heran: William Helmreich ist Soziologe, Henry Greenspan ist Psychologe und Theater-Schriftsteller, der in der Soziologie lehrt, Jared Stark kommt von der Literaturwissenschaft.

  14. Unraveling the Mystery of Stöber Silica's Microporosity.

    Science.gov (United States)

    Li, Shanshan; Wan, Quan; Qin, Zonghua; Fu, Yuhong; Gu, Yuantao

    2016-09-13

    Puzzling aspects of the microporous structure of Stöber silica, including inconsistencies in the BET specific surface area and the long measurement time required for N2 adsorption, hinder further research on and potential applications of this material. In this work, Stöber silica samples prepared using systematic and detailed post-treatment methods were characterized by N2 adsorption, scanning electron microscopy, transmission electron microscopy, inductively coupled plasma optical emission spectrometry, elemental analysis, and Fourier transform infrared spectroscopy. We have found that the often overlooked sample preparation conditions may be the main causes that perplex the gas adsorption characterization results of Stöber silica samples. The pore-blocking processes associated with a variety of sample treatment methods are discussed in detail. Strong evidence for the particle growth model and pore-blocking mechanism involving ethoxyl groups, Si species, and condensation of silanols is provided. A remarkable result is that the measurement time is shortened from 1 month in our previous work to 2-3 days for samples with large specific surface areas. A suitable post-treatment condition is recommended to obtain microporous Stöber silica with a short measurement time, including water washing, low temperature drying without a vacuum, and a short storage time.

  15. Julia Kristeva: Das weibliche Genie – Melanie Klein. Gießen: Psychosozial-Verlag 2008

    OpenAIRE

    Lilli Gast

    2009-01-01

    Julia Kristeva widmet sich im zweiten Teil ihrer Trilogie über das weibliche Genie dem Leben und Werk von Melanie Klein, die mit ihren Arbeiten über die früheste Verfasstheit des Psychischen das psychoanalytische Denken für die Psychosen und den Wahn aufschloss und die Rolle des Mütterlichen im psychoanalytischen Diskurs neu definierte. In ihrer Auseinandersetzung mit Klein gelingt Kristeva nicht nur eine ausgesprochen gelungene Einführung in Kleins Denken, sondern auch eine Analyse weibliche...

  16. WEIGHTED COMPOSITION OPERATORS BETWEEN BERS-TYPE SPACES AND BERGMAN SPACES

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    Tang Xiaomin

    2007-01-01

    This paper characterizes the boundedness and compactness of weighted composition operators between Bers-type space (or little Bers-type space) and Bergman space. Some estimates for the norm of weighted composition operators between those spaces are obtained.

  17. Zyklisches Erbrechens-Syndrom beim Erwachsenen: Kasuistik über 5 Patienten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Keller K

    2013-01-01

    Full Text Available Hintergründe: Das zyklische Erbrechens- Syndrom (CVS ist eine funktionelle Störung, die aus rezidivierenden stereotypen Erbrechensepisoden besteht, die Stunden bis Tage anhalten, mit dazwischen liegenden symptomfreien Intervallen. Die Diagnose wird häufig erst nach Jahren gestellt. Methoden: Im Zeitraum von Mai 2007 bis November 2010 waren 5 erwachsene Patienten in unserer Behandlung, die den ROME-III-Kriterien eines CVS entsprachen. Sie wurden anamnestiziert, körperlich, laborchemisch, sonographisch und teilweise mittels Ösophago-Gastro-Duodenoskopie (ÖGD untersucht. Ergebnisse: Das CVS hielt bei Diagnosestellung im Durchschnitt 7,5 Jahre an und hatte sich mit durchschnittlich 26 Jahren manifestiert. Die Erbrechensepisoden traten im Durchschnitt 1×/Monat auf und dauerten 3,5 Tage. Symptome waren Übelkeit, Erbrechen sowie Abdomen- und Kopfschmerzen. Die durchgeführten Untersuchungen konnten die Symptomatik nicht erklären. Schlussfolgerungen: Die Diagnose eines CVS wird anhand der typischen Anamnese nach Ausschluss anderer Ursachen eines rezidivierenden Zyklisches Erbrechens-Syndrom beim Erwachsenen: Kasuistik über 5 Patienten K. Keller1, J. Beule2, M. Scholz3, M. Pfnür2, W. Dippold2 Erbrechens gestellt. Es existiert bisher keine evidenzbasierte Standardtherapie, weder zur Akutbehandlung der Erbrechensepisode noch zur Prophylaxe. Zur Akutbehandlung werden Antiemetika, Sedativa und Migränetherapeutika eingesetzt, zur Prophylaxe Amitriptylin und Propranolol.

  18. Energy-efficient cooperative routing in BER constrained multihop networks

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    Behrouz MAHAM; Mérouane DEBBAH; Are HJ(φ)RUNGNES

    2009-01-01

    Due to the limited energy supplies of nodes, in many applications like wireless sensor networks energy-efficiency is crucial for extending the lifetime of these net-works. We study the routing problem for multihop wireless ad hoc networks based on cooperative transmission. The source node wants to transmit messages to a single destina-tion. Other nodes in the network may operate as relay nodes.In this paper, we propose a cooperative multihop routing for the purpose of power savings, constrained on a required bit error rate (BER) at the destination. We derive analytical re-sults for line and grid network topologies. It is shown that energy savings of 100% are achievable in line and grid net-works with a large number of nodes for BER = 10-4 con-straint at the destination.

  19. Dynamic Frequency Allocation in SLICE Considering both BER and Distance

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Xin Chen

    2012-11-01

    Full Text Available Proposed in this paper is a dynamic resource-aware routing and frequency slots allocation scheme with consideration of both BER requirement and distance adaptive modulation (RA-BERR-DA for spectrum-sliced elastic optical path networks (SLICE.Numerical simulations are conducted to analysis network performance such as blocking rate and the number of used frequency slots. The results demonstrate that this scheme is able to decrease traffic blocking and improve resource utilization in dynamic spectrum assignment.

  20. Mediennutzung und Informationsbeschaffung über Studium- bzw. Berufswahl - Ingenieurberufe in den Medien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Amina Ovcina Cajacob

    2014-06-01

    Full Text Available Diese Publikation basiert auf der Befragung von 4 125 Jugendlichen (SchülerInnen der Altersgruppe 12 bis 21 Jahre. Dafür wurden im Zeitraum vom 22. Oktober bis 12. November 2013 Jugendliche befragt, um Antworten auf folgenden Fragen zu bekommen: Welches Bild haben die Schüler vom Ingenieurberuf? Wie ist ihr allgemeines Mediennutzungsverhalten und wie beeinflussen Medien das Bild des Ingenieurs? Welche Berufe interessieren Jugendliche und wie informieren sie sich über Studien- bzw. Berufswahl? Welche Einflüsse spielen bei den Jugendlichen bezüglich der eigenen Berufs- und Studienwahl eine Rolle? Die Ergebnisse dieser umfassenden Analyse sind Grundlage für die Konzeption einer crossmedialen Sensibilisierungskampage, die zum Ziel hat, Vorurteile über den Ingenieurberuf abzubauen, Wissen und ein zeitgemässes Berufsbild zu vermitteln sowie Neugier auf ein Ingenieurstudium zu wecken. This publication is based on a survey of 4125 young people (pupils and students aged 12 to 21 years. In the period from October 22 to November 12, 2013 young people were interviewed to obtain answers to the following questions: . What an idea do young people have about an engineer and his profession? . What is their general media usage behavior? . How do media influence the image of the engineer? . Which professions are the most attractive for young people and how do they inform themselves about study or career choices? . Which influences are important for the study and career choice of young people? The results of this comprehensive analysis are the basis for the conception of a cross-media awareness campaign, which aims to reduce prejudices about the engineering profession, to impart knowledge as well as a contemporary professional image of engineer and to arouse interest for an engineering degree.

  1. Study of bit error rate (BER) for multicarrier OFDM

    Science.gov (United States)

    Alshammari, Ahmed; Albdran, Saleh; Matin, Mohammad

    2012-10-01

    Orthogonal Frequency Division Multiplexing (OFDM) is a multicarrier technique that is being used more and more in recent wideband digital communications. It is known for its ability to handle severe channel conditions, the efficiency of spectral usage and the high data rate. Therefore, It has been used in many wired and wireless communication systems such as DSL, wireless networks and 4G mobile communications. Data streams are modulated and sent over multiple subcarriers using either M-QAM or M-PSK. OFDM has lower inter simple interference (ISI) levels because of the of the low data rates of carriers resulting in long symbol periods. In this paper, BER performance of OFDM with respect to signal to noise ratio (SNR) is evaluated. BPSK Modulation is used in s Simulation based system in order to get the BER over different wireless channels. These channels include additive white Gaussian Noise (AWGN) and fading channels that are based on Doppler spread and Delay spread. Plots of the results are compared with each other after varying some of the key parameters of the system such as the IFFT, number of carriers, SNR. The results of the simulation give visualization of what kind of BER to expect when the signal goes through those channels.

  2. SNR and BER Models and the Simulation for BER Performance of Selected Spectral Amplitude Codes for OCDMA

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Abdul Latif Memon

    2014-01-01

    Full Text Available Many encoding schemes are used in OCDMA (Optical Code Division Multiple Access Network but SAC (Spectral Amplitude Codes is widely used. It is considered an effective arrangement to eliminate dominant noise called MAI (Multi Access Interference. Various codes are studied for evaluation with respect to their performance against three noises namely shot noise, thermal noise and PIIN (Phase Induced Intensity Noise. Various Mathematical models for SNR (Signal to Noise Ratios and BER (Bit Error Rates are discussed where the SNRs are calculated and BERs are computed using Gaussian distribution assumption. After analyzing the results mathematically, it is concluded that ZCC (Zero Cross Correlation Code performs better than the other selected SAC codes and can serve larger number of active users than the other codes do. At various receiver power levels, analysis points out that RDC (Random Diagonal Code also performs better than the other codes. For the power interval between -10 and -20 dBm performance of RDC is better ZCC. Their lowest BER values suggest that these codes should be part of an efficient and cost effective OCDM access network in the future.

  3. Melatonin und das kardiovaskuläre System

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sakotnik A

    1999-01-01

    Full Text Available Melatonin, das physiologisch bedeutendste Hormon der Epiphyse, zog nicht zuletzt aufgrund zahlreicher populärer Bücher über seine "wundersamen Effekte" die Aufmerksamkeit auf sich. Synthese und Sekretion von Melatonin werden wesentlich durch den Hell/Dunkel-Zyklus beeinflußt: Trifft Licht auf die Retina, so wird die Melatoninsekretion supprimiert. Melatonin beeinflußt endogene zirkadiane Rhythmen sowie Köpertemperatur und Stimmungslage. In der vorliegenden Arbeit wird das derzeitige Wissen um Interaktionen von Melatonin und dem kardiovaskulären System kritisch beleuchtet. Zusammenfassend muß die Rolle von Melatonin im menschlichen Organismus äußerst kontroversiell betrachtet werden.

  4. Management von Patienten vor und nach Implantation eines transjugulären intrahepatischen portosystemischen Shunts (TIPS - Bericht der Vienna TIPS Study Group

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Angermayr B

    2003-01-01

    Full Text Available Die Implantation eines transjugulären intrahepatischen portosystemischen Shunts (TIPS ist ein minimal-invasiver Eingriff zur Therapie und Prävention der Komplikationen von portaler Hypertension durch Senkung des portalvenösen Drucks. In Wien werden seit 1991 TIPS-Implantationen durchgeführt und bis heute wurden über 560 Patienten an 5 verschiedenen Zentren mit TIPS therapiert. Im Rahmen der multizentischen Kooperation wurde es offensichtlich, daß durch ein einheitliches Vorgehen innerhalb der Zentren, welche TIPS-Implantationen durchführen, die Evaluation von Patientendaten und Ergebnissen wesentlich vereinfacht würde und die Qualität der Betreuung verbessert werden könnte. Weiters würde dies einen Vergleich der verschiedenen Institutionen auch in Hinblick auf Qualitätsmanagement vereinfachen. Deshalb einigten sich die beteiligten Zentren auf (1. Erhebung von Basisdaten und Durchführung von gewissen Untersuchungen im Rahmen der TIPS-Evaluation, (2. einen standardisierten Befundbericht der Implantation und (3. eine einheitliche medikamentöse Therapie nach TIPS. Das vorliegende Statement repräsentiert die aktuellen Konsensus-Empfehlungen für TIPS-Implantationen in Wien, die auf jeden TIPS-Patienten angewendet werden sollten, unabhängig von anderen individuellen Untersuchungen und Therapien.

  5. Confirmatory Factor Analysis of the Behavioral and Emotional Rating Scale-2 (BERS-2) Parent and Youth Rating Scales

    Science.gov (United States)

    Buckley, Jacquelyn A.; Ryser, Gail; Reid, Robert; Epstein, Michael H.

    2006-01-01

    We confirmed the factor structure of the Behavioral and Emotional Rating Scale-2nd Edition (BERS-2) with a normative parent and youth sample. The BERS-2, based on the Behavioral and Emotional Rating Scale (BERS), is a standardized instrument that assesses children's emotional and behavioral strengths. The original BERS was renormed to create a…

  6. Bericht über die 23. Tagung des Arbeitskreises Tonpfeifen vom 24. bis 26. April 2009 in Augsburg (Report About the 23rd Conference of the Clay Pipes Working Group, 24-26 April 2009

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ralf Kluttig-Altmann

    2010-03-01

    Full Text Available The 23rd meeting of the Clay Pipe Working Group was hosted by the art collection and museums in the Roman Museum in Augsburg. The more than 40 participants came from Germany, Austria, Switzerland, the Netherlands, Great Britain and the Tzech Republic. The meeting focused on new clay pipe finds, clay pipe trade and production, as well as on the political background of tobacco trade in Bavaria and neighboring areas.

  7. Klassifikation international. Bericht über die European Conference on Data Analysis (ECDA mit integriertem Workshop on Classification and Subject Indexing in Library and Information Science (LIS’2015 in Colchester

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heidrun Wiesenmüller

    2015-12-01

    Full Text Available Der Tagungsbericht fasst die im September 2015 auf dem LIS-Workshop im Rahmen der „European Conference on Data Analysis“ (ECDA in Colchester gehaltenen Fachbeiträge kurz zusammen. The conference report summarizes the papers which were presented in September 2015 at the LIS Workshop, which was a part of the „European Conference on Data Analysis“ (ECDA in Colchester.

  8. Vom Fang bis zum Datensatz - hilfreiche Anmerkungen für ein erfolgreiches Sammeln : Bericht über den COLEO-Workshop am 15. März 2003 in der Biologischen Station Urdenbacher Kämpe

    OpenAIRE

    Stöcker, Michael

    2009-01-01

    Wie schon in den vergangenen Jahren fand auch in diesem Jahr wieder ein praxisorientierter Workshop im Anschluss an die COLEO‑ Jahreshauptversammlung in der Urdenbacher Kämpe bei Monheim statt. Im Mittelpunkt des diesjährigen Workshops standen Fragen, Tipps und Hilfestellungen aus der praktischen Coleopterologie. Intention und Ziel war es, jungen Kollegen und Neueinsteigern Hilfen in diesen allgemeinen und grundlegenden Fragen geben.

  9. Israelkritik und Antisemitismus? Eine vergleichende Analyse der deutschen Presseberichterstattung über 2. Intifada und Gaza-Krieg

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Markus Maurer

    2011-10-01

    Full Text Available Die deutsche Medienberichterstattung über den Nahost-Konflikt wurde verschiedentlich dahingehend kritisiert, einen anti-israelische Bias zu haben, der die alten, gebräuchlichen Vorurteile und Stereotype gegenüber Juden stärke und die Anschuldigung unterstütze, die Juden würden die Tragik des Holocaust missbrauchen um die israelische Palästina-Politik zu rechtfertigen: Insbesondere während des Gaza-Krieges sei Israel als Aggressor dargestellt, der palästinensische Terrorismus dagegen heruntergespielt worden. Bisher gibt es kaum systematische Forschung zu dieser Frage. Die vorliegende Studie soll diese Lücke zu füllen helfen, indem sie eine vergleichende Inhaltsanalyse der Berichterstattung über die 2. Intifada und den Gaza-Krieg in Die Welt, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Süddeutsche Zeitung, Frankfurter Rundschau und Tageszeitung vornimmt. Eine repräsentative Stichprobe von 396 Artikeln aus diesen Zeitungen, die das gesamte politische Spektrum von rechts nach links abdecken, wurde entlang der drei Dimensionen (1 Darstellung des Verhaltens der Konfliktparteien, (2 Bewertung ihrer Intentionen und Handlungen, und (3 Interpunktion des Konfliktes & Darstellung seiner Opfer analysiert. Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass die Darstellung beider Konflikte weit differenzierter war als von ihren Kritikern angenommen. Auch während des Gaza-Krieges hat die deutsche Qualitätspresse ihr Bestes getan, sich nicht auf die Seite der Palästinenser zu schlagen. Falls sie tatsächlich zur Stärkung anti-israelischer oder sogar antisemitischer Einstellungen beigetragen hat, so war dies eher der Erzeugung von Reaktanz geschuldet als einem anti-israelischen Bias der Berichterstattung.

  10. Baden-Wuerttemberg. Energy report 2001; Baden-Wuerttemberg. Energie-Bericht 2001

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2002-07-01

    The energy report reviews the energy policy of the Land Baden-Wuerttemberg in the light of the national and international situation in the year under report. Tables and diagrams present data and information on the energy sector in Baden-Wuerttemberg: energy consumption in this Land in comparison to the consumption in the Federal Republic of Germany; primary energy consumption; end-use energy consumption; rational use of energy; mineral oil; coal; electricity; natural gas; district heating; preliminary primary energy consumption on the national scale. The annex shows the energy balance of Baden-Wuerttemberg for the past year. (orig.) [German] Der Energiebericht gibt einen Ueberblick ueber die Energiepolitk Baden-Wuerttembergs im nationalen und internationalen Rahmen fuer das Berichtsjahr. Tabellen und Graphiken informieren ueber die wichtigsten Daten zur Energieversorgung des Landes: Energieverbrauch in Baden-Wuerttemberg und im Vergleich zur Bundesrepublik Deutschland; Primaerenergieverbrauch; Endenergieverbrauch; rationelle Nutzung von Energie; Mineraloel; Kohle; Strom; Erdgas; Fernwaerme; vorlaeufiger Primaerenergieverbrauch in der Bundesrepublik Deutschland. Der Anhang enthaelt die Energiebilanz Baden-Wuerttemberg fuer das Vorjahr. (orig.)

  11. Baden-Wuerttemberg. Energy report 97; Baden-Wuerttemberg. Energie-Bericht 97

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1998-03-01

    The energy report reviews the energy policy of the Land Baden-Wuerttemberg in the light of the national and international situation in the year under report. Tables and diagrams present data and information on the worldwide energy consumption, the energy consumption in the European Union and in the Federal Republic of Germany as well as on the energy supplies of the Land Baden-Wuerttemberg: energy consumption; primary energy consumption; end-use energy consumption; rational use of energy; mineral oil; coal; electricity; natural gas; district heating; renewable energy sources; energy supply structures; the energy balance of Baden-Wuerttemberg for the past year; and more. (orig.) [Deutsch] Der Energiebericht gibt einen Ueberblick ueber die Energiepolitik Baden-Wuerttembergs im nationalen und internationalen Rahmen fuer das Berichtsjahr. Tabellen und Graphiken informieren ueber die wichtigsten Daten zum Energieverbrauch weltweit, in der Europaeischen Union und in der Bundesrepublik Deutschland sowie zur Energieversorgung des Landes Baden-Wuerttemberg: Energieverbrauch; Primaerenergieverbrauch; Endenergieverbrauch; rationelle Nutzung von Energie; Mineraloel; Kohle; Strom; Erdgas; Fernwaerme; Erneuerbare Energien; Versorgungsstrukturen; Energiebedingte Emissionen; Energiebilanz Baden-Wuerttemberg fuer das Vorjahr; und mehr. (orig.)

  12. Rezension zu: Julia Kristeva: Das weibliche Genie – Melanie Klein. Gießen: Psychosozial-Verlag 2008

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lilli Gast

    2009-07-01

    Full Text Available Julia Kristeva widmet sich im zweiten Teil ihrer Trilogie über das weibliche Genie dem Leben und Werk von Melanie Klein, die mit ihren Arbeiten über die früheste Verfasstheit des Psychischen das psychoanalytische Denken für die Psychosen und den Wahn aufschloss und die Rolle des Mütterlichen im psychoanalytischen Diskurs neu definierte. In ihrer Auseinandersetzung mit Klein gelingt Kristeva nicht nur eine ausgesprochen gelungene Einführung in Kleins Denken, sondern auch eine Analyse weiblicher Intellektualität im 20. Jahrhundert. Zudem werden die Schnittstellen im Denken Kleins und Kristevas sichtbar.

  13. BER evaluations for multimode beams in underwater turbulence

    Science.gov (United States)

    Altay Arpali, Serap; Baykal, Yahya; Arpali, Çağlar

    2016-07-01

    In underwater optical communication links, bit error rate (BER) is an important performance criterion. For this purpose, the effects of oceanic turbulence on multimode laser beam incidences are studied and compared in terms of average BER (), which is related to the scintillation index. Based on the log-normal distribution, is analysed for underwater turbulence parameters, including the rate of dissipation of the mean squared temperature, the rate of dissipation of the turbulent kinetic energy, the parameter that determines the relative strength of temperature and salinity in driving index fluctuations, the Kolmogorov microscale length and other link parameters such as link length, wavelength and laser source size. It is shown that use of multimode improves the system performance of optical wireless communication systems operating in an underwater medium. For all the investigated multimode beams, decreasing link length, source size, the relative strength of temperature and salinity in driving the index fluctuations, the rate of dissipation of the mean squared temperature and Kolmogorov microscale length improve the . Moreover, lower values are obtained for the increasing wavelength of operation and the rate of dissipation of the turbulent kinetic energy in underwater turbulence.

  14. Etnografia e etnopoesia: Estudos sobre a Casa das Minas

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sergio Ferretti

    2001-12-01

    Full Text Available Dies ist der Erfahrungsbericht eines brasilianischen Anthropologen über seine Feldforschung in Zusammenarbeit mit dem deutschen Schriftsteller Hubert Fichte in der Casa das Minas, in São Luis do Maranhão, 1981-1982. Wenngleich einige Fehlinformationen Fichtes berichtigt sowie seine Indiskretion gegenüber Informanten kritisiert werden, stellt dieser Aufsatz die mit dem deutschen 'Ethnopoeten' gemachten Lernerfahrungen in den Vordergrund: seine Kunst des Interviews, die Priorität von Gegenständen allgemeinen Interesses, die Wichtigkeit der Karteikarten-Datei, die Suche nach Schönheit in den Aussagen... Was die methodologischen Unterschiede betrifft, so erweist sich die Ethnopoesie als frei von den Konventionen anthropologischer Feldforschung und kann sich damit auf die ästhetischen Qualitäten des Textes, auf die literarische Form konzentrieren. Andererseits liegen die Vorzüge der Ethnographie, besonders in der Tradition Malinowskis, in der Verpflichtung gegenüber der Wahrheit der Fakten und der Präzision der Details. - Siehe auch, in dieser Nummer von Pandaemonium Germanicum, Willi Bolles komplementären Aufsatz über "Ethnopoesie und Ethnographie".

  15. Tutorium Quantenfeldtheorie was Sie schon immer über QFT wissen wollten, aber bisher nicht zu fragen wagten

    CERN Document Server

    Edelhäuser, Lisa

    2016-01-01

    Dieses Buch richtet sich an alle, die sich schon immer gefragt haben, wie die kanonische Quantisierung, die LSZ-Reduktionsformel, Pfadintegrale, Feynman-Graphen und die Renormierung miteinander zusammenhängen. Als locker geschriebene Begleitlektüre zu Vorlesungen über Quantenfeldtheorie oder zum Selbststudium geeignet, gibt sich das Buch gesprächig und liefert Rechentricks und Erklärungen, die für Einsteiger sehr hilfreich sind. Im ersten Teil werden anhand von Skalarfeldern grundlegende Konzepte von der klassischen Feldtheorie bis zur Renormierung eingeführt. Der zweite Teil verallgemeinert diese für Felder mit Spin und legt mit der Einführung des Eichprinzips die Grundlagen für den dritten Teil. Hier werden „Anwendungen auf die reale Welt“ behandelt: Die Quantenelektrodynamik und ihre Renormierung, sowie das Standardmodell der Teilchenphysik und der Higgs-Mechanismus. Durch ausführlich vorgerechnete und in den Text eingebundene Aufgaben eignet sich das Tutorium sowohl zum schnellen Nachschla...

  16. Aufbewahren in Bibliotheken – konzentrieren oder verteilen? Beides! Ein Bericht aus der Schweiz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ulrich Niederer

    2015-01-01

    Full Text Available Archivierende Bibliotheken kämpfen spätestens seit Beginn des 20. Jahrhunderts mit wiederkehrenden Platzproblemen. Eine Lösung zeichnet sich seit Mitte des Jahrhunderts mit der Schaffung von Speicherbibliotheken ab. Sie konzentrieren aufzubewahrende Bestände an sicheren Orten. Eine andere Lösung sind Regelungen, die viele teilnehmende Bibliotheken verpflichten, bestimmte Titel sicher und langfristig aufzubewahren – sie verteilen Bestände auf viele Orte. Der folgende Beitrag stellt, nach einem kurzen Blick in die Geschichte von Speicherbibliotheken, das Projekt „Kooperative Speicherbibliothek Schweiz“, das sechs Bibliotheken der deutschsprachigen Schweiz realisieren, sowie das Projekt „Kooperative Print-Archivierung“ (KPA der Konferenz der Universitätsbibliotheken der Schweiz (KUB vor. Since the beginning of the 20th century, libraries with archival responsibilities have been challenged by collection growth and diminishing space. One solution for this challenge has been realised in the creation of central storage libraries which store collections safely. Another potential solution could be agreements made between libraries to store specific volumes on a long term basis at different premises. The following article presents two ongoing projects in Switzerland: the “Kooperative Speicherbibliothek Schweiz” which involves six libraries in the German speaking part of the country, and the “Kooperative Print-Archivierung” which was launched by the Konferenz der Universitätsbibliotheken der Schweiz (KUB. Les bibliothèques patrimoniales sont confrontées au moins depuis le début du XXe siècle à des problèmes de place récurrents. Une solution a été trouvée au milieu du siècle avec la création des bibliothèques dépôts. Celles-ci permettent la préservation des collections en un seul lieu sûr. Une alternative consiste à établir des conventions obligeant les bibliothèques partenaires à conserver certains ouvrages de

  17. BER Science Network Requirements Workshop -- July 26-27,2007

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tierney, Brian L.; Dart, Eli

    2008-02-01

    The Energy Sciences Network (ESnet) is the primary provider of network connectivity for the US Department of Energy Office of Science, the single largest supporter of basic research in the physical sciences in the United States of America. In support of the Office of Science programs, ESnet regularly updates and refreshes its understanding of the networking requirements of the instruments, facilities, scientists, and science programs that it serves. This focus has helped ESnet to be a highly successful enabler of scientific discovery for over 20 years. In July 2007, ESnet and the Biological and Environmental Research (BER) Program Office of the DOE Office of Science organized a workshop to characterize the networking requirements of the science programs funded by the BER Program Office. These included several large programs and facilities, including Atmospheric Radiation Measurement (ARM) Program and the ARM Climate Research Facility (ACRF), Bioinformatics and Life Sciences Programs, Climate Sciences Programs, the Environmental Molecular Sciences Laboratory at PNNL, the Joint Genome Institute (JGI). National Center for Atmospheric Research (NCAR) also participated in the workshop and contributed a section to this report due to the fact that a large distributed data repository for climate data will be established at NERSC, ORNL and NCAR, and this will have an effect on ESnet. Workshop participants were asked to codify their requirements in a 'case study' format, which summarizes the instruments and facilities necessary for the science and the process by which the science is done, with emphasis on the network services needed and the way in which the network is used. Participants were asked to consider three time scales in their case studies--the near term (immediately and up to 12 months in the future), the medium term (3-5 years in the future), and the long term (greater than 5 years in the future). In addition to achieving its goal of collecting and

  18. A Novel Uncoded SER/BER Estimation Method

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mahesh Patel

    2015-06-01

    Full Text Available Due to the rapidly increasing data speed requirement, it has become essential to smartly utilize the available frequency spectrum. In wireless communications systems, channel quality parameters are often used to enable resource allocation techniques that improve system capacity and user quality. The uncoded bit or symbol error rate (SER is specified as an important parameter in the second and third generation partnership project (3GPP. Nonetheless, techniques to estimate the uncoded SER are usually not much published. This paper introduces a novel uncoded bit error rate (BER estimation method using the accurate-bits sequence of the new channel codes over the AWGN channel. Here, we have used the new channel codes as a forward error correction coding scheme for our communication system. This paper also presents the simulation results to demonstrate and compare the estimation accuracy of the proposed method over the AWGN channel.

  19. Energie-Versorgung Schwaben AG. Report on the 57th business year 1995; Energie-Versorgung Schwaben AG. Bericht ueber das 57. Geschaeftsjahr 1995

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1996-12-31

    The present report describes the tasks and activities of one of the German power economy`s large integrated companies which operate large-scale power plants. The 1995 business report disclases extensive financial data (balance, profit and loss account etc.). The purpose of the business is to produce, transmit or transport, respectively, and distribute electricity, long-distance thermal energy, and gas. (RHM) [Deutsch] Es wird eine Beschreibung der Aufgaben und Aktivitaeten dieses grossen Verbundunternehmens und Grosskraftwerksbetreibers der deutschen Elektrizitaetswirtschaft gegeben, wobei der Geschaeftsbericht 1995 zahlreiche finanzielle Daten (Bilanz, Gewinn- u. Verlustrechnung etc.) offenlegt. Der Zweck des Unternehmens ist die Erzeugung, Fortleitung und Verteilung von elektrischem Strom, von Fernwaerme und Gas. (RHM)

  20. Energie-Versorgung Schwaben AG. Report on the 58th business year 1996; Energie-Versorgung Schwaben AG. Bericht ueber das 58. Geschaeftsjahr 1996

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1997-09-01

    The present report describes the tasks and activities of one of the German power economy`s large integrated companies which operate large-scale power plants. The 1996 business report disclases extensive financial data (balance, profit and loss account etc.). The purpose of the business is to produce, transmit or transport, respectively, and distribute electricity, long-distance thermal energy, and gas. (RHM) [Deutsch] Es wird eine Beschreibung der Aufgaben und Aktivitaeten dieses grossen Verbundunternehmens und Grosskraftwerksbetreibers der deutschen Elektrizitaetswirtschaft gegeben, wobei der Geschaeftsbericht 1996 zahlreiche finanzielle Daten (Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung etc.) offenlegt. Der Zweck des Unternehmens ist die Erzeugung, Fortleitung und Verteilung von elektrischem Strom, von Fernwaerme und Gas. (RHM)

  1. Badenwerk. Report on the business year 1995. January 1 to December 31, 1995; Badenwerk. Bericht ueber das Geschaeftsjahr 1995. Vom 1. Januar bis 31. Dezember 1995

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1996-12-31

    The tasks and activities of this German electric utility are described, and financial data for 1995 are presented (balance sheet, profit-and-loss account, etc.). (UA) [Deutsch] Es werden eine Beschreibung der Aufgaben und Aktivitaeten dieses Verbundunternehmens der deutschen Elektrizitaetswirtschaft gegeben, wobei der Jahresabschluss 1995 zahlreiche finanzielle Daten (Bilanz-, Gewinn- u. Verlustrechnung etc.) offenlegt. (UA)

  2. Amerikas Einschätzung der deutschen Atomforschung: Das deutsche Uranprojekt

    Science.gov (United States)

    Walker, Mark

    2002-07-01

    Die amerikanischen Wissenschaftler und ihre emigrierten Kollegen, die am Bau der Atombombe beteiligt waren, verfügten über sehr widersprüchliche und großteils falsche Informationen über den Fortschritt des deutschen Uranprogramms. Noch nach Kriegsende lässt sich dies an Aussagen des Leiters der amerikanischen Alsos-Mission, Samuel Goudsmit, festmachen. Tatsächlich war das deutsche Programm hinsichtlich seiner wissenschaftlichen Grundlagen und des Managements nicht so unterlegen, wie vielfach behauptet wurde. Aber die deutschen Behörden waren nicht in der Lage, Geld und Ressourcen in gleichem Maße in das Uranprojekt zu investieren, wie etwa in das Peenemünder Raketenprojekt.

  3. Pornografie – Was ist das ?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Corinna Rückert

    2010-03-01

    Full Text Available Die Diskussionen über das kulturelle und mediale Phänomen ‚Pornografie‘ zeichnen sich oft durch Unkenntnis des Betrachtungsgegenstands und definitorischer Ungenauigkeiten aus. Der vorliegende Text benennt Irrtümer und Vorurteile und liefert einen Beitrag zu einer wissenschaftlich nachvollziehbaren Definitionsgrundlage als Basis für weitere Diskussionen. Die nachfolgenden Überlegungen sind eine Kurzzusammenfassung der Dissertation von Corinna Rückert: Frauenpornographie. Pornographie von Frauen für Frauen. Eine kulturwissenschaftliche Studie. Frankfurt am Main 2000.Discussions on the cultural and media phenomenon of “pornography” often stand out in their lack of knowledge about the object under consideration and their imprecisely defined terminology. The text at hand points out confusions and prejudices and also contributes to the creation of a scholarly and comprehensible foundation for establishing a definition that can serve as a basis for further discussion. The following considerations provide a short summary of Corinna Rückert’s dissertation: Frauenpornographie. Pornographie von Frauen für Frauen. Eine kulturwissenschaftliche Studie. Frankfurt am Main 2000 [Female Pornography. Pornography by Women for Women. A Cultural Study].

  4. Ein Überblick über die Sprechakttheorie von Austin und Searle

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    周婧

    2016-01-01

    Die Sprechakttheorie ist ein bedeutender Teilbereich von der linguistischen Pragmatik, die sich seit den 50er und 60er Jahren des letzten Jahrhunderts entwickelte. Die berühmten Sprachwissenschaftler Austin und Searle legten den Grundstein zu Sprechakttheorie. Dieser Text liefert einen Überblick ü ber die Forschungsergebnisse von den beiden Forschern. Dadurch kann man die Entwicklung der Sprechakttheorie gut erkennen.

  5. Das PCOS – aktuelle endokrine und klinische Aspekte

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schorsch M

    2013-01-01

    Full Text Available Kein gynäkologisch-endokrinologisches Krankheitsbild ist so häufig wie das PCO-Syndrom. Einerseits sind äußerst unterschiedliche pathophysiologische Mechanismen am PCOS beteiligt, die von einer Insulinresistenz über zentrale Regulationsstörungen bis zu seltenen Polymorphismen reichen, anderseits sind die therapeutischen Prozeduren oft schwierig und erfordern langfristige Anstrengungen. Während ohne Kinderwunsch die antiandrogene Therapie und die Prophylaxe von Langzeitmorbiditäten im Vordergrund der Therapie stehen, reicht die Therapie bei Kinderwunsch von der Clomifengabe, der Low-dose-FSH-Therapie und dem „Ovarian drilling“ bis zum IVF, wobei hier besonders das Überstimulationssyndrom des Ovars vermieden werden muss. Das PCOS stellt weiterhin eine erhebliche Herausforderung für jeden Reproduktionsmediziner dar.

  6. Das ovarielle Überstimulationssyndrom (OHSS

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sander T

    2011-01-01

    Full Text Available Das ovarielle Überstimulationssyndrom (OHSS ist eine relativ häufige Komplikation bei der künstlichen Befruchtung bzw. bei einer ovariellen Stimulationsbehandlung. Es wird über die Pathophysiologie berichtet, die durch eine erhöhte Gefäßpermeabilität mit einer Flüssigkeitsverschiebung in den extravasalen Raum bedingt ist, vermutlich getriggert durch den vaskulären endothelialen Wachstumsfaktor (VEGF. Junge Frauen mit hyperandrogenämischen Zyklusstörungen und polyzystischem Ovarsyndrom (PCOS haben ein erhöhtes Risiko und eine Ovulationsinduktion mit HCG (humanem Choriongonadotropin sollte vermieden werden. Erscheinungsbild, Präventionsmaßnahmen und Therapie werden mit dem Ziel erläutert, die Komplikationsrate niedrig und die Schwangerschaftsrate so hoch wie möglich zu halten.

  7. Frauen verzweifelt gesucht? Über Quoten und Gerechtigkeit

    NARCIS (Netherlands)

    Rössler, B.

    2012-01-01

    Erst mit einer Beteiligung von mindestens 30 Prozent können Frauen in Vorständen, Gremien etc. zeigen, was sie wirklich können. Solos - einzelne Frauen in Männergruppen - leisten nicht das, was sie eigentlich leisten können, weil sie sich permanent als Solo fühlen, behaupten, beweisen müssen. Ein od

  8. Cancer incidence in children after the Chernobyl reactor accident. Report prepared within the framework of the radiobiological environmental monitoring programme in Bavaria; Inzidenz boesartiger Neubildungen bei Kindern nach dem Reaktorunfall von Tschernobyl. Bericht im Rahmen des Strahlenbiologischen Umweltmonitorings Bayern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Irl, C.; Schoetzau, A.; Santen, F. von; Grosche, B.

    1996-04-01

    The impact of the radiological contamination in Bavaria after the Chernobyl accident on childhood cancer was evaluated. According to caesium 137 in soil samples, Bavaria was subdivided in four regions with different contamination levels. The malignancies selected for analysis were: Leukaemia and non-Hodgkin lymphoma, tumors orginating in the embryonic period, tumors of the central nervous system and thyroid cancer. The temporal changes in the incidence of the selected tumors in the four regions were compared with the temporal changes in the rest of the Federal Republic of Germany (old laender). In addition, it was investigated, whether the tumor incidence after the Chernobyl accident showed a trend in connection with the degree of contamination. The results of the study neither show significant differences in the tumor incidence of regions with different contamination levels, nor are they indicative of a trend in the incidence in relation with contamination. Consequently, this study provides no evidence that the Chernobyl accident caused an increase in childhood cancer. Considering the latency periods of malignant diseases, however, a final evaluation is not yet possible. (orig.) [Deutsch] Der vorliegende Bericht untersucht die Frage einer nach dem Reaktorunfall in Tschernobyl erhoehten Inzidenz boesartiger Neubildungen bei Kindern in Bayern, demjenigen unter den alten Bundeslaendern, das durch den Unfall am staerksten kontaminiert wurde. Von den boesartigen Neubildungen wurden solche ausgewaehlt, bei denen ionisierende Strahlung als ein aetiologisch relevanter Faktor in Frage kommt. Im einzelnen handelt es sich um die Gruppe der Leukaemien und Non-Hodgkin-Lymphome, Tumoren mit Ursprung in der Embryonalzeit (maligne Keimzelltumoren, Nephroblastom, Neuroblastom, Retinoblastom), Tumoren des Zentrahnervensystems und Schilddruesenkarzinome. Die Analyse besteht einerseits in einem Vergleich zwischen unterschiedlich hohen exponierten Bevoelkerungsgruppen Bayerns mit der

  9. „Madagascar, Nisko, Theresienstadt, Auschwitz.“ Über die Sichtbarkeit der Orte in Claude Lanzmanns Der Letzte der Ungerechten (2013

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gertrud Koch

    2016-10-01

    Full Text Available Lanzmanns Dokumentarfilm The Last of the Unjust / Der Letzte der Ungerechten (2013 befasst sich mit philosophischen und ethischen Aspekten des Überlebens im Ghetto Theresienstadt unter seinem letzten „Judenältesten“, Benjamin Murmelstein (1906-89. Dieser war nicht nur für die Verschönerung der Stadt verantwortlich, sondern auch für eine filmische Sichtbarkeit der letzten Ghettobewohner. Lanzmann porträtiert Murmelstein als Regisseur einer Aufführung, in der die Ghettobewohner ihr Leben spielen. Murmelstein gebraucht die Propagandastrategien der Nazis, um ein gefälschtes Bild zu schaffen, das jedoch – durch die bloße Sichtbarkeit und die im Spiel eingeführte Meta-Ebene – Anlass zur Hoffnung auf ein Überleben gibt: gesehen werden heißt am Leben sein. Die Autorin zeigt, wie Der Letzte der Ungerechten Murmelsteins Kombination von Logik und Pragmatismus aufdeckt, die jene Realpolitik des Theresienstädter „Judenrats“ in der letzten Phase des Holocaust bedingt. Lanzmann stützt sich auf Material, das für den Film Shoah (1985 aufgenommen, jedoch nicht für ihn verwendet wurde. Anhand des alten Interviews stellt er neue Fragen über die Antinomien des Überlebens. Der Film ist ein Doppelporträt der beiden Männer, die über Handlungsspielräume unter Bedingungen extremer Unterdrückung reflektieren.

  10. Radiological effects of an aircraft crash into the BER II research reactor. Comparison of effects for HEU and LEU fuels; Radiologische Auswirkungen eines Flugzeugabsturzes auf den Forschungsreaktor BER II. Vergleich der Auswirkungen bei HEU- und LEU-Brennstoff

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Axmann, A. [Hahn-Meitner-Institut Berlin GmbH (Germany). Zentralabteilung Reaktor; Boehnert, R. [Kernforschungszentrum Karlsruhe GmbH (Germany). Inst. fuer Neutronenphysik und Reaktortechnik; Ehrhardt, J. [Kernforschungszentrum Karlsruhe GmbH (Germany). Inst. fuer Neutronenphysik und Reaktortechnik; Hasemann, I. [Kernforschungszentrum Karlsruhe GmbH (Germany). Inst. fuer Neutronenphysik und Reaktortechnik; Roedder, P. [Roedder (Peter) Ingenieurberatung, Aachen (Germany)

    1994-03-01

    Within the framework of the approval procedure for conversion from high enriched uranium (HEU, ca. 90% U-235, UAl{sub 4}-Al) to low enriched uranium (LEU, ca. < 20% U-235, U{sub 3}Si{sub 2}-Al, dispersion fuel), a verification was made for the BER II, whether or not and in how far this would have any influence on the previously known potential risk of the research reactor in case of any involvement in the crash of a high-speed military aircraft. In addition to this, the influence of the UFOMOD (effective 1984) and the current COSYMA program systems on an estimate of accident consequences were investigated. For this purpose a LEU source term was determined for activity release in case of a drained, melting core (27.4 fuel rods as compared to 34.4 in a HEU core). Updated accident consequence assessments were also carried out for the former HEU source term. (HP) [Deutsch] Im Rahmen des Genehmigungsverfahrens zur Umstellung von hochangereichertem Uran (HEU, ca. 90% U-235, UAl{sub 4}-Al) auf niedrigangereichertem Uran (LEU, <20% U-235, U{sub 3}Si{sub 2}-Al, Dispersionsbrennstoff) wurde fuer den BER-II geprueft, ob und inwieweit dies Einfluss auf das bisher bekannte Risikopotential des Forschungsreaktors durch Absturz einer schnellfliegenden Militaermaschine hat. Darueberhinaus wurde der Einfluss der Programmsysteme UFOMOD (Stand 1984) und des aktuellen COSYMA auf die Ergebnisse zur Abschaetzung der Unfallfolgen untersucht. Dazu wurde ein LEU-Quellterm fuer die Aktivitaetsfreisetzungen fuer den trockenfallenden schmelzenden Kern (27.4 Brennelemente gebenueber 34.4 in einem HEU-Kern) bestimmt. Aktualisierte Unfallfolgenabschaetzungen wurden auch fuer den frueheren HEU-Quellterm durchgefuehrt. (HP)

  11. Analysis Of Impact Of Various Parameters On BER Performance For IEEE 802.11b

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Nilesh B. Kalani

    2015-08-01

    Full Text Available Abstract This paper discusses about IEEE 802.11b simulation model implemented using LabVIEW software and its analyses for impact on bit error rate BER for different parameters as channel type channel number data transmission rate and packet size. Audio file is being transmitted processed and analyzed using the model for various parameters. This paper gives analysis of BER verses ESN0 for various parameter like data rate packet size and communication channel for the IEEE 802.11b simulation model generated using LabVIEW. It is proved that BER can be optimized by tweaking different parameters of wireless communication system.

  12. Características tecnológicas do processo de trabalho em berçários

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Semiramis Melani de Melo Rocha

    1999-09-01

    Full Text Available Este estudo analisa, através de uma descrição dos instrumentos de trabalho utilizados no berçário, na assistência ao recém-nascido, as relações que se estabelecem entre os profissionais de saúde e os bebês, mediadas por conhecimentos científicos. Busca, ainda, demonstrar as possibilidades de compreender os nexos entre tecnologia, relações humanas e um cuidado individualizado cujo significado seja a restauração de vitalidade. Trata-se de um estudo exploratório de caráter qualitativo. Os dados foram coletados em dois berçários do município de Ribeirão Preto. De acordo com os agrupamentos feitos, verificou-se que os instrumentos são utilizados na manutenção e controle das funções vitais (termorregulação, cardio-respiratória, oxigenação, equilíbrio hidro-eletrolítico e nutrição, na administração de medicamentos e coleta de materiais orgânicos para diagnóstico e terapêutica. A enfermagem participa do preparo, instalação, controle e manutenção desses equipamentos, enquanto que os médicos envolvem-se com a instalação e controle, especialmente em procedimentos mais invasivos.

  13. Die Debatte über den Fachkräftemangel

    OpenAIRE

    Neubecker, Nina

    2014-01-01

    Die Aussage, dass Deutschland spätestens in einigen Jahren von einem umfassenden Fachkräftemangel betroffen sein werde, klingt in manchen Ohren bereits wie eine Selbstverständlichkeit. Jedoch ist das Ausmaß des gegenwärtigen und zukünftigen Fachkräftemangels in der Wissenschaft umstritten. Uneinigkeit herrscht bereits bei der Auswahl geeigneter Knappheitsindikatoren sowie sinnvoller Modellannahmen in Langfristprojektionen. It seems to be widely acknowledged that Germany will face a shortag...

  14. Impact of Mutual Coupling and Polarization of Antennas on BER Performances of Spatial Multiplexing MIMO Systems

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jianfeng Zheng

    2012-01-01

    Full Text Available This paper is aimed at studying the impacts of mutual coupling, matching networks, and polarization of antennas on performances of Multiple-Input Multiple-Output (MIMO systems employing Spatial Multiplexing (SM. In particular, the uncoded average Bit Error Rate (BER of MIMO systems is investigated. An accurate signal analysis framework based on circuit network parameters is presented to describe the transmit/receive characteristics of the matched/unmatched antenna array. The studied arrays consist of matched/unmatched compact copolarization and polarization diversity antenna array. Monte-Carlo numerical simulations are used to study the BER performances of the SM MIMO systems using maximum-likelihood and/or zero-forcing detection schemes. The simulation results demonstrate that the use of matching networks can improve the BER performance of SM MIMO systems significantly, and the BER performance deterioration due to antenna orientation randomness can be compensated by use of polarization diversity antenna arrays.

  15. MIMO-OFDM Precoding Technique for Minimizing BER Upper Bound of MLD

    Science.gov (United States)

    Pitakdumrongkija, Boonsarn; Fukawa, Kazuhiko; Suzuki, Hiroshi; Hagiwara, Takashi

    This paper proposes a new MIMO-OFDM precoding technique that aims to minimize a bit error rate (BER) upper bound of the maximum likelihood detection (MLD) in mobile radio communications. Using a steepest descent algorithm, the proposed method estimates linear precoding matrices that can minimize the upper bound of BER under power constraints. Since the upper bound is derived from all the pairwise error probabilities, this method can effectively optimize overall Euclidean distances between signals received by multiple antennas and their replicas. Computer simulations evaluate the BER performance and channel capacity of the proposed scheme for 2×2 and 4×4 MIMO-OFDM systems with BPSK, QPSK, and 16QAM. It is demonstrated that the proposed precoding technique is superior in terms of average BER to conventional precoding methods including a precoder which maximizes only the minimum Euclidean distance as the worst case.

  16. Bulgarian Emergency Response System (BERS) in case of nuclear accident with exposure doses estimation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Syrakov, D.; Prodanova, M.; Slavov, K.; Veleva, B.

    2015-07-01

    A PC-oriented Emergency Response System in case of nuclear accident (BERS) is developed and works operationally in the National Institute of Meteorology and Hydrology (NIMH). The creation and development of BERS was highly stimulated by the ETEX (European Tracer Experiment) project. BERS comprises two main parts - the operational and the accidental ones. The operational part, run automatically every 12 hours, prepares the input meteorological file used by both trajectory and dispersion models, runs the trajectory models, visualizes the results and uploads the maps of trajectories to a dedicated web-site. The accidental part is activated manually when a real radioactive releases occur or during emergency exercises. Its core is the Bulgarian dispersion models EMAP. Outputs are concentration, accumulated deposition and selected doses fields. In the paper, the BERS overall structure is described and examples of its products are presented. Key words: nuclear accident, emergency response, early warning system, air dispersion models, radioactive exposure dose. (Author)

  17. Bulgarian Emergency Response System (BERS) in case of nuclear accident with exposure doses’estimation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Syrakov, M.; Prodanova, M.; Slavov, K.; Veleva, B.

    2015-07-01

    A PC-oriented Emergency Response System in case of nuclear accident (BERS) is developed and works operationally in the National Institute of Meteorology and Hydrology (NIMH). The creation and development of BERS was highly stimulated by the ETEX (European Tracer Experiment) project. BERS comprises two main parts - the operational and the accidental ones. The operational part, run automatically every 12 hours, prepares the input meteorological file used by both trajectory and dispersion models, runs the trajectory models, visualizes the results and uploads the maps of trajectories to a dedicated web-site. The accidental part is activated manually when a real radioactive releases occur or during emergency exercises. Its core is the Bulgarian dispersion models EMAP. Outputs are concentration, accumulated deposition and selected doses fields. In the paper, the BERS overall structure is described and examples of its products are presented. (Author)

  18. BER Performance of Frequency Domain Differential Demodulation OFDM in Flat Fading Channel

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    SONG Lijun; TANG Youxi; LI Shaoqian; HUANG Shunji

    2003-01-01

    A closed form expression for the bit error rate (BER) performance of frequency domain differential demodulation(FDDD) for orthogonal frequency division multiplexing system in flat fading channel is derived. The performance is evaluated by computer simulation and compared with the time domain differential demodulation(TDDD). The results indicate that the performance of FDDD is better than that of TDDD, and the lower band of BER in the former is lower than that of the latter.

  19. Einfluss der Bitterstoffe des Hopfens auf das Wirtswahlverhalten von Phorodon humuli (Schrank), Homoptera, Aphididae

    OpenAIRE

    Kryvynets, Oleg; Walker, Frank; Zebitz, Claus Paul Walter

    2008-01-01

    Erkenntnisse über das Wirt-Parasit-Verhältnis zwischen Hopfen Humulus lupulus L. und Hopfenblattlaus Phorodon humuli (Schrank) sind von entscheidender Bedeutung für die Selektion blattlausresistenter Sorten. Die Besiedelung des Wirts durch Blattläuse wird durch in den Pflanzen befindliche Substanzen erheblich beeinflusst (Nault & Styer 1972; Leath & al. 1974; Klingauf & al. 1978; Kendall & al. 1980; Singh 1980; Powell & al. 1999; Campo & al. 2003). Die in dieser Hinsicht wichtigsten Bestandte...

  20. Smart Home, Smart Grid, Smart Meter - digitale Konzepte und das Recht an Daten

    Science.gov (United States)

    Spiecker genannt Döhmann, Indra

    Modernes Energiemanagement setzt auf ein intelligent gesteuertes Energieinformationsnetz, das Smart Grid. In diesem ist der Smart Meter, die intelligente Messstelle beim Nutzer, ein zentrales Instrument für den wechselseitigen Austausch von Informationen. Allerdings werfen die über diverse Gesetze forcierten Informationsströme erhebliche datenschutzrechtliche Fragen auf. Der Beitrag stellt zentrale datenschutzrechtliche Leitlinien und Probleme vor und behandelt auch offene Fragestellungen.

  1. Mit Konzeptueller Kunst über alle Grenzen hinweg?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stefanie Schwabe

    2009-12-01

    Full Text Available Cet article porte sur la problématique du rôle de la frontière vis-à-vis du mail art en RDA. Le centre du propos sera le questionnement de frontières géopolitiques, de limites politiques et de normes artistiques au moyen de la description de quelques objets du mail art. Il s’agit de démontrer en quoi ces frontières et leur transgression sont constitutives du mail art en RDA. Le concept du mail art sera donc étudié sous les aspects de la frontière comme limite réelle et imaginaire et comme lieu de passage et seuil à franchir.Dieser Artikel hat die Rolle der Grenze in Bezug auf die Mail Art der DDR zum Thema. Im Mittelpunkt der Erörterung steht das Hinterfragen von geopolitischen Grenzen, politischen Gegebenheiten und künstlerischen Normen anhand der Beschreibung verschiedener Mail-Art-Objekte. In welchem Maße begründet sich das Konzept der Mail Art auf diese Grenzen und deren Überschreitung? Die Mail Art in der DDR bildet so den Untersuchungsgegenstand in Hinsicht auf die Grenze als reales und imaginäres Limit, als Ort der Passage und als zu überschreitende Norm.

  2. Neues über das Tertiär von Java und die mesozoischen Schichten von West-Borneo

    NARCIS (Netherlands)

    Martin, K.

    1888-01-01

    Die Monographie, welche unter dem Titel Die Fossilien von Java herausgegeben wird ¹), ist so weit fortgeschritten, dass sich aus den in ihr beschriebenen Gastropoden bereits eine Anzahl von Schlussfolgerungen ableiten lässt, welche für die in Bearbeitung begriffene, geologische Karte von Java von

  3. On Julius Planer's 1861 paper "Notiz über das Cholestearin" in Annalen der Chemie und Pharmacie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    A. Trokhymchuk

    2010-01-01

    Full Text Available Brief review of the literature on the history of thermotropic liquid crystal discovery and the role of the observations reported by Julius Planer in his note published almost 150 years ago.

  4. Neues über das Tertiär von Java und die mesozoischen Schichten von West-Borneo

    NARCIS (Netherlands)

    Martin, K.

    1888-01-01

    Die Monographie, welche unter dem Titel Die Fossilien von Java herausgegeben wird ¹), ist so weit fortgeschritten, dass sich aus den in ihr beschriebenen Gastropoden bereits eine Anzahl von Schlussfolgerungen ableiten lässt, welche für die in Bearbeitung begriffene, geologische Karte von Java von Be

  5. Schwarzweißes Afrika : über das Entstehen Afrika-bezogener Nachrichten im Zerrspiegel deutscher Medien

    OpenAIRE

    Mükke, Lutz

    2004-01-01

    Gegenstand der Untersuchung ist die Frage, in wie weit die Arbeitsbedingungen der Korrespondenten in Afrika ihr Rollenverständnis und ihre Berichterstattung beeinflussen. Dafür wurden deutsche Korrespondenten in Nairobi mit Hilfe standardisierter Fragebögen und in Leitfadeninterviews befragt. Zudem wurden Interviews mit acht verantwortlichen Journalisten der Heimatredaktionen geführt und eine stichprobenartige Textanalyse von Artikeln ausgewählter Korrespondenten vorgenommen. Der Verfasser sc...

  6. Jewish Survivors. Drei Publikationen über das Überleben Jewish Survivors. Three Publications on Survival

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sabine Kittel

    2000-11-01

    Full Text Available Drei Bücher aus den USA werden vorgestellt, die sich mit den Erinnerungen und Erzählungen jüdischer Überlebender und dem Leben nach dem Überleben befassen. Alle drei Autoren haben Interviews mit Überlebenden durchgeführt. Jede der Publikationen trägt der Individualität der Erfahrungen der Überlebenden und der Unbeschreibbarkeit ihrer Erlebnisse heute Rechnung. Die Autoren gehen mit unterschiedlichem Blickwinkel an die erzählten Erinnerungen heran: William Helmreich ist Soziologe, Henry Greenspan ist Psychologe und Theater-Schriftsteller, der in der Soziologie lehrt, Jared Stark kommt von der Literaturwissenschaft.Three US-American publications are being discussed, all of them dealing with the memories and narratives of Jewish survivors and their lives after their rescue. All three authors have interviewed survivors and take into account their individual experiences and the ultimate impossibility of describing those experiences. Every author approaches the subject from a different point of view: William Helmreich is a sociologist, Henry Greenspan a consulting psychologist and playwright who also teaches sociology, while Jared’s Stark’s field is American literature.

  7. Review Essay: Das dialogische Selbst zwischen simultaner Pluralität und Halt verleihenden Sprachpraktiken

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marie-Cécile Bertau

    2015-09-01

    Full Text Available "Das dialogische Selbst" von Frank-M. STAEMMLER ist ein wichtiger Beitrag zu einem dialogischen Menschenbild, das von verschiedenen Seiten als Alternative zur methodologischen Individualismus formuliert wird. Der Zusammenhang zwischen einer dialogischen Theorie des Selbst und konkreten therapeutischen Techniken wird einleuchtend hergestellt; klar wird dabei, dass dialogisches Denken eine Herausforderung an tradierte Denkmuster ist. Es sabotiert die Denkfigur der "abgelösten Vorgängigkeit" (BERTAU 2015 (von "Ich", "Selbst" zugunsten des je tatsächlichen Geschehens. Allerdings können Pluralität und Dynamik, Performativität und Gegenwärtigkeit des Geschehens ihrerseits nicht beliebig sein und bloß emergent, sie erfahren vielmehr eine Struktur, ohne die sie nicht (wieder- erkennbar wären. Wie das Verhältnis von Geschehen und Struktur zu denken ist, scheint mir eine der Kernfragen des dialogischen Denkens zu sein. Nach einer formalen Betrachtung und inhaltlichen Übersicht des Buchs diskutiere ich diese Frage entlang STAEMMLERs eigenen Ideen über zwei Themen: Pluralität und Sprache. Das Verhältnis von Geschehen und Struktur ist demnach über die sprachliche Form in der Zeit, über die Zeit, zu denken. Angeredetwerden von einem "Du", das immer auch das allgemeine "Man" (oder "Wir" stellvertritt, verleiht dem "Ich" als dialogischem Selbst Stabilität in der Vielfalt. Der Schritt zur Öffnung der Intersubjektivität ins Öffentliche wird damit als notwendiges Moment zur Überwindung des Individualismus angesehen. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1503298

  8. Das Budd-Chiari-Syndrom

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Angermayr B

    2008-01-01

    Full Text Available Der Artikel gibt einen aktuellen Überblick über Definition, Pathophysiologie, Klinik undTherapie des Budd-Chiari-Syndroms, welches eineseltene und potenziell schwer verlaufende vaskuläre Lebererkankung ist.

  9. O Cinema Escolar como Berço do Entretenimento

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fábio de Godoy Del Picchia Zanoni

    2017-04-01

    Full Text Available O artigo que ora se apresenta pretende trazer à baila o processo histórico de constituição de um modelo específico de endereçamento ao cinema. À contramão do que tendemos a supor à primeira vista, o presente artigo busca argumentar, sobretudo a partir das teorizações foucaultianas, como a emergência do cinema de entretenimento não se explica a contento tão somente pelos ditames e exigência de cunho econômico, pois foi indissociável da escolarização do cinema ocorrida nos muros da escola brasileira e portuguesa, ao menos desde meados da década de 1930.

  10. O cultivo das faculdades humanas nas Preleções de Kant sobre antropologia

    OpenAIRE

    Leonardo Rennó Ribeiro Santos

    2016-01-01

    A presente tese parte do diagnóstico de que a Antropologia Pragmática manual de antropologia editado tardiamente por Immanuel Kant em 1798 é tomada tradicionalmente pelo kantismo como periférica em relação ao corpus crítico, cujo resultado mais evidente é a disjunção da questão antropológica das inquietações centrais que mobilizam a filosofia crítica. Contra esta linha de argumentação, será defendido mediante uma interpretação abrangente das Vorlesungen über Anthropolgie e Antropologia Prag...

  11. Knaurs moderne Astronomie. Das Standardwerk völlig neu bearbeitet.

    Science.gov (United States)

    Störig, H. J.

    This elementary textbook covers the following topics: cosmic dimensions, the sun as a star, the solar system, basic knowledge about stars, binary and variable stars, the cosmic windows, birth and death of stars, the Milky Way, extragalactic systems and cosmology. Contents: 1. Weißt du, wieviel Sterne stehen... 2. Die Sonne als Durchschnittsstern. 3. Das Sonnensystem im Überblick. 4. Grundwissen über Sterne. 5. Doppelsterne und Veränderliche. 6. Fenster zum Weltall. 7. Geburt und Tod der Sterne. 8. Die Milchstraße. 9. Extragalaktische Systeme. 10. Das Weltganze in Raum und Zeit.

  12. Medizintechnik: Neue Möglichkeiten zur Beurteilung menschlicher Eizellen durch das Polarisationsmikroskopische System OCTAX ICSI GUARDTM

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    2006-01-01

    Full Text Available Polarisationsmikroskopie dient der nicht-invasiven Visualisierung von Strukturen, die in der herkömmlichen Lichtmikroskopie keinen oder zu wenig Kontrast aufweisen. Dabei nutzt man die sogenannten doppelbrechenden Eigenschaften von Objekten mit molekular hoch geordneten Strukturen, wie sie z. B. in Form der Mikrotubuli vorliegen.br bKomponenten von OCTAX ICSI Guard™:/bbr Der vorliegende Bericht befaßt sich mit OCTAX ICSI Guard™, einem polarisationsmikroskopischen System, das speziell für die Anforderungen in der Reproduktionsmedizin entwickelt wurde. Mit wenigen optischen Zusatzkomponenten können moderne Inversmikroskope aufgerüstet werden, um polarisationsmikroskopische Bilder von Eizellen zu erhalten. Die optischen Komponenten von ICSI Guard™ beschränken sich auf einen Grünfilter, einen zirkularen Polarisator und einen einstellbaren Flüssigkristall-Analyseschieber, mit dem das zirkular polarisierte Licht gefiltert wird. Die Bilder werden von einer hochauflösenden USB2-Kamera aufgenommen und durch die ICSI Guard™-Bildverarbeitungssoftware ausgewertet und visualisiert. Dies ermöglicht die Livedarstellung doppellichtbrechender Zellstrukturen unabhängig von ihrer Orientierung. Auf dem Bildschirm wird das polarisationsmikroskopische Bild (orange dem Hellfeldbild der Zelle (grün überlagert.br bPolarisationsmikroskopie an menschlichen Eizellen:/bbr In Eizellen haben meiotische Spindeln sowie die Zona pellucida doppelbrechende Eigenschaften. Die Spindel ist verantwortlich für die fehlerfreie Verteilung der Chromosomen bzw. Chromatiden während der meiotischen Reifeteilungen. Sie durchläuft während der verschiedenen Phasen der Meiose dynamische Veränderungen, die auf molekularer Ebene im Auf-, Um-, und Abbau von Mikrotubuli des Spindelapparates begründet sind. Unter guten Laborbedingungen können mit Hilfe der Polarisationsmikroskopie in mindestens 80 % aller Eizellen Spindeln nachgewiesen werden [1]. Die Zona pellucida ist eine

  13. A King of Judges? - Wider das Richterkönigtum

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Oliver M. Brupbacher

    2006-10-01

    Full Text Available An Essay in Reconstruction of Tasks and Functions of the Republican Praetor as Jurisdictional Authority - Ein Versuch der Rekonstruktion von Aufgaben und Funktionen des Republikanischen Prätors als JurisdiktionsmagistratIt is widely accepted that the Roman law in its main characteristics was developed by an elite of legal “professionals”. Among them were those magistrates whom the Romans called praetores. The exact nature of the tasks fulfilled and of the functions performed by the praetors with respect to the Roman law and its development, however, remains considerably less clear. This article presents a reconstruction of the tasks and functions of the praetors in the Roman republic by drawing on the accounts of the Roman historian Livy for the years 218 to 167 B.C. It concludes that a closer examination of the praetors’ actual activities results in placing the jurisdiction – contrary to some of the positions in classic legal history – rather at the far end of a long list of praetorian activities. Instead, it suggests that the main praetorian functions consisted in providing a structural coupling of the Roman legal system with its environment as well as in facilitating legal dogmatics.Es besteht kein Zweifel daran, dass das römische Recht in seinen Grundzügen die Schöpfung einer elitären “Berufsschicht” darstellt. Zu diesem Kreis mit Recht befasster Personen gehörten auch diejenigen Magistraten, die in Rom praetores genannt wurden. Welche Aufgaben und Funktionen die Prätoren im Hinblick auf das römische Recht und seine Entwicklung genau erfüllten, scheint weniger gesichert. Die Aufgaben und Funktionen der Prätoren der römischen Republik anhand der Berichte des Historikers Titus Livius für die Jahre 218 bis 167 v. Chr. zu rekonstruieren, ist Gegenstand des vorliegenden Artikels. Er konstatiert, dass eine Betrachtung der faktischen Umstände der Prätur die Rechtsprechung – im Widerspruch zu klassischen Auffassungen in

  14. Internationaler und globaler Diskurs über ethische Grundlagen universaler Rechtsgeltung: Selbstbestimmung als Grundlage oder Verhinderung einer globalen Ethik?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Angelika Emmerich-Fritsche

    2012-02-01

    Full Text Available Allgemeinmenschliche Unrechtserfahrungen und globale Gefahren offenbaren die Notwendigkeit und Möglichkeit einer (holistischen universalen ethischen Rechtsbegründung. Ungeachtet der dekonstruktiven Kritik bleiben Diskurs und Konsens bewährte, allgemein anerkannte prozedurale Regeln zur Entdeckung sowie zur Begründung der Verbindlichkeit von Normen. Zur Erkennung eines universalen (und nicht nur internationalen Rechtsgrundes kann sich der Diskurs jedoch nicht auf Staaten und Internationale Organisationen beschränken, sondern muss auch Völker und Individuen (colère publique sowie andere global aktive Rechtssubjekte in das Entdeckungsverfahren einbeziehen. Völkerrechtlich verbindlich anerkannt ist nur eine dünne Schicht universeller Grundnormen (ius cogens. Darüber hinaus haben sich die Menschenrechte als Weltethik etabliert, die staatlicher Willkür entgegentritt und jedenfalls entsprechend dem Leitbild der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte auch mit dem vernunftrechtlichen Ideal eines selbstbestimmten und zugleich sozial eingebundenen Menschen verbunden ist. Dieser ethische internationale Standard beansprucht (neben nicht zu leugnenden realistisch-machtpolitischen Einflüssen die Rechtsetzung in den politischen Foren und institutionalisierten Prozessen der Staaten und internationalen Organisationen zu leiten. Unmittelbar gehen universelle Normen aus welt(zivilgesellschaftlichen (transnationalen Diskursen hervor, insbesondere in den Formen privatautonomer Weltrechtsbildung. Darin sowie im weltweiten Kampf der um Selbstbestimmung ringenden Völker und Menschen gegen Willkürherrschaft manifestiert sich die Emanzipation der Selbstbestimmung von einer abendländischen Errungenschaft zum universellen Recht auf Recht(mitgestaltung als ethische Basis globaler, internationaler und staatlicher Rechtsgeltung.

  15. Das künstliche Geschlecht. Androiden in Literatur und Film

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Susanne Gramatzki

    2006-11-01

    Full Text Available Das Motiv des künstlichen Menschen bildet eine ebenso stabile wie vielfach variierte Konstante der abendländischen Literaturgeschichte von Homer bis Houellebecq. Die ihm zugrundeliegende Konstellation Schöpfer – Geschöpf bzw. Subjekt – Objekt wird von einem wirkmächtigen kulturanthropologischen Denkschema überlagert, das seit Platon und Aristoteles das Männliche als geistiges, aktives und formstiftendes, das Weibliche hingegen als passiv-empfangendes, stoffliches Prinzip identifiziert. Genderspezifisch perspektivierte Lektüren von Texten über Automaten und Androiden, wie sie der Band Textmaschinenkörper versammelt, bieten sich daher an, um die (literar-historische Komplexität sozialer, kultureller, diskursiver und nicht zuletzt technologisch-szientifischer Geschlechterzuschreibungen näher auszuleuchten.

  16. Do berço ao berçário: a instituição como morada e lugar de contato

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marta Nörnberg

    2013-12-01

    Full Text Available Este ensaio aborda o sentido da instituição infantil a partir de uma perspectiva ético-estético-afetiva do viver humano. A abordagem ampara-se em perspectivas filosóficas sobre a existência humana. Os argumentos apresentam o berçário como morada, lugar do viver juntos, instituição que se faz em coletividade, nela e com ela, decorrente do encontro de bebês e adultos. Ao constituir-se como morada dos bebês, o berçário ritualiza e reatualiza a prática pedagógica como lugar de relação entre bebês e adultos, requerendo uma pedagogia do contato.

  17. El latín y su influencia en el beréber (The Latin and its influence in the Berber

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karima Bouallal

    2013-06-01

    Full Text Available En el presente artículo se realizará un estudio sobre la influencia del latín en el beréber. Para ello expondremos las diferentes etapas de la influencia. En definitiva, el objetivo que se persigue con este artículo es ofrecer algunos términos prestados del latín debido al contacto de estas lenguas. (The present article carries out a study on the influence of Latin in Berber. For this purpose, we expose the different stages of this influence. In short, the objective pursued with this article is to offer some borrowed terms from Latin because of the contact between these two languages.

  18. Purification, crystallization and initial crystallographic characterization of brazil-nut allergen Ber e 2

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Guo, Feng; Jin, Tengchuan; Howard, Andrew; Zhang, Yu-Zhu, E-mail: zhangy@iit.edu [Department of Biology, Illinois Institute of Technology, Chicago, IL 60616 (United States)

    2007-11-01

    The crystallization of the brazil nut allergen Ber e 2 is reported. Peanut and tree-nut allergies have attracted considerable attention because of their frequency and their lifelong persistence. Brazil-nut (Bertholletia excelsa) allergies have been well documented and the 11S legumin-like seed storage protein Ber e 2 (excelsin) is one of the two known brazil-nut allergens. In this study, Ber e 2 was extracted from brazil-nut kernels and purified to high purity by crystalline precipitation and gel-filtration chromatography. Well diffracting single crystals were obtained using the hanging-drop vapour-diffusion method. A molecular-replacement structural solution has been obtained. Refinement of the structure is currently under way.

  19. THE THEORETICAL BER PERFORMANCE ANALYSIS OF A COOPERATIVE DIVERSITY SCHEME IN FREQUENCY SELECTIVE FADING CHANNEL

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    2007-01-01

    A novel cooperative diversity scheme based on Distributed Space-Time Block Coding and Multi-Carrier Code Division Multiple Access (DSTBC-MC-CDMA) is proposed which works well in frequency selective fading channels with multiple single-antenna users. And an analytical error model is established to describe the symbol decoding errors between interusers, based on which a close form expression for theoretical Bit Error Rate (BER) performance of the scheme is derived to analyze the influence of the interuser decoding errors on the BER performance of the scheme. Then simulation is complimented to verify the analytic result above, which also shows that the BER performance of DSTBC-MC-CDMA outgoes that of non-cooperative MC-CDMA with considerable gains. Furthermore, the simulations coincide with the theoretical results well.

  20. Fully coupled Lattice Boltzmann simulation of fiber reinforced self compacting concrete flow

    DEFF Research Database (Denmark)

    Svec, Oldrich; Skocek, Jan; Stang, Henrik;

    To correctly predict the casting process of a fiber reinforced self compacting concrete on a structural level is a challenging task since the distribution and orientation of fibers influence the global flow pattern and vice versa. In this contribution, a modeling approach capable to represent...... accurately the most important phenomena is introduced. A conventional Lattice Boltzmann method has been chosen as a fluid dynamics solver of the non-Newtonian fluid. A Mass Tracking Algorithm has been implemented to correctly represent a free surface and a modified Immersed Boundary Method (IBM) with direct...... the final dispersion and orientation of fibers during a real casting process....

  1. BER analysis of IM/DD FSO system with APD receiver over gamma-gamma turbulence

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Petković Milica I.

    2014-01-01

    Full Text Available In this paper, the bit-error rate (BER performance of intensity modulated with direct detection (IM/DD free space optical (FSO system using the on-off keying (OOK and avalanche photodiode (APD receiver is analyzed. The intensity fluctuations of the received optical signal are modeled by gamma gamma distribution, while both zero and nonzero inner scale models are observed. The total receiver noise includes APD shot noise and thermal noise. The BER expression is theoretically derived and numerical results are presented. The results illustrate the BER dependence on the turbulence strength, propagation path length, APD gain and noise temperature. [Projekat Ministarstva nauke Republike Srbije, br. TR-32028 i br. III-44006

  2. Bers型空间和复合算子%Bers-type Spaces and Composition Operators

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    姜立建; 李叶舟

    2002-01-01

    For α∈ (0, ∞), let H∞α (or H∞α,0) denote the collection of all functionsf which are analytic on the unit disc D and satisfy |f(z)|(1 -|z|2)α = O(1) (or|f(z)|(1 -|z|2)α = o(1) as |z| → 1). H∞α(or H∞α,0) is called a Bers-type space(or a little Bers-type space).In this paper, we give some basic properties of H∞α.Cψ,the composition operator associated with a symbol function ψ which is an analyticself map of D, is difined by Cψf = f o ψ. We characterize the boundedness andcompactness of Cψ which sends one Bers-type space to another function space.

  3. On the BER and capacity analysis of MIMO MRC systems with channel estimation error

    KAUST Repository

    Yang, Liang

    2011-10-01

    In this paper, we investigate the effect of channel estimation error on the capacity and bit-error rate (BER) of a multiple-input multiple-output (MIMO) transmit maximal ratio transmission (MRT) and receive maximal ratio combining (MRC) systems over uncorrelated Rayleigh fading channels. We first derive the ergodic (average) capacity expressions for such systems when power adaptation is applied at the transmitter. The exact capacity expression for the uniform power allocation case is also presented. Furthermore, to investigate the diversity order of MIMO MRT-MRC scheme, we derive the BER performance under a uniform power allocation policy. We also present an asymptotic BER performance analysis for the MIMO MRT-MRC system with multiuser diversity. The numerical results are given to illustrate the sensitivity of the main performance to the channel estimation error and the tightness of the approximate cutoff value. © 2011 IEEE.

  4. BER of asymmetrical optical beams in oceanic and marine atmospheric media

    Science.gov (United States)

    Baykal, Yahya

    2017-06-01

    The average bit-error-rate (BER) performances of asymmetrical optical Gaussian beams propagating in oceanic and marine atmospheric turbulence are examined. Both type of media are assumed to exhibit weak turbulence. The effect of asymmetry factor on the BER performance are investigated in conjunction with the oceanic turbulence parameters of the ratio of temperature to salinity contributions to the refractive index spectrum, the rate of dissipation of mean-squared temperature and the rate of dissipation of kinetic energy per unit mass of fluid, and with the marine atmospheric link parameters of the link length and the structure constant. Also, the variations of the BER against the source size of various asymmetrical beams are scrutinized in both oceanic and marine atmospheric media.

  5. Rezension von: Barbara Holland-Cunz: Gefährdete Freiheit. Über Hannah Arendt und Simone de Beauvoir. Opladen u.a.: Verlag Barbara Budrich 2012.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mirjam Dierkes

    2012-11-01

    Full Text Available Von Barbara Holland-Cunz, die sich mit Simone de Beauvoir und Hannah Arendt bereits einzeln beschäftigt hat, liegt nun ein Band vor, in dem sie sich diesen herausragenden Denkerinnen des 20. Jahrhunderts gemeinsam widmet. In einer beinahe synoptisch anmutenden Herangehensweise fokussiert sie dabei auf den Begriff der Freiheit, der bei beiden von eminenter Bedeutung für das jeweilige Theoriegebäude ist. Holland-Cunz zufolge verstehen beide, bei einigen Unterschieden, Freiheit so, dass sie sich vor allem durch eine in sich eingeschriebene Gefährdung auszeichnet: Diese resultiert aus einem heroisch-emphatischen Gestus, der in paradoxer Weise gepaart wird mit einem abgeklärten Realismus. Über weite Strecken liest sich der Weg zu dieser Deutung, v. a. auch wegen einer teilweise sympathisch unkonventionellen und originellen Herangehensweise, sehr anregend und überzeugend.

  6. The upgraded cold neutron three axis spectrometer FLEXX at BER II at HZB

    OpenAIRE

    Le, M. D.; Skoulatos, M.; Quintero Castro, D.L.; Toft Petersen, R.; Groitl, F.; Rule, K. C.; Habicht, K.

    2014-01-01

    The cold neutron three axis spectrometer FLEXX is a work horse instrument for inelastic neutron scattering matching the sample environment capabilities for high magnetic fields up to 17.5 T and low temperatures down to 30 mK at the BER II neutron source at HZB. During the upgrade of the BER II neutron source and its instruments the primary spectrometer of FLEX [1] was completely rebuilt leading to a substantial increase in the flux reaching the sample [2]. The major benefit from the exchange ...

  7. O marketing das cidades

    OpenAIRE

    Almeida, Clarinda da Costa

    2004-01-01

    O Marketing das Cidades, é uma área de aplicação do Marketing, com crescente importância para o desenvolvimento e crescimento de cidades, regiões, países, no limite de qualquer lugar. É o processo de gestão que é desenvolvido nas cidades para atender à satisfação das necessidades e desejos de indivíduos e organizações. Assim pretende-se, neste artigo, descrever e analisar o uso e a importância das ferramentas de marketing no desenvolvimento das cidades, através da elaboração de um modelo p...

  8. Investigation on the BER performance of the MSK space downlink laser communication system with a power EDFA

    Science.gov (United States)

    Jiao, Wenxiang; Li, Mi; Zhang, Xuping; Dong, Shandong; Song, Yuejiang; Lu, Yuangang

    2014-10-01

    For a space downlink laser communication system with an EDFA as a power amplifier, the performance of its BER deteriorates because the EDFA's characteristics are badly impacted by space radiation. As is investigated in this paper, small divergence-angle, lower than 30μrad, assures that the BER is lower than10-20 although the increase of radiation dose from 0Gy to 250Gy leads to 20 orders of magnitude increase of the BER. Such perfection results from our selection of optimal parameters. In the case of zenith angle, the BER increases smoothly when the zenith angle is lower than 10 degrees. After the point of 10 degrees, however, the BER starts its linearly fast increase. Increasing the radiation dose makes the BER increase and such evolution trend more smooth. Moreover, the increase of receiving diameter leads to linear reduce of BER. It is interesting to note that the evolution becomes nonlinear in region of low receiving diameter when we change the divergence-angle to a higher value 60μrad. Besides, suffering radiation makes the non-linearity mentioned above more apparent. Another try to change the zenith angle to higher value 45° does not show obvious nonlinear effect but it worsens the performance of BER quite a lot. Commonly, the impact of radiation will reach its saturation when the dose of radiation continues to increase. The work will benefit the design of practical space laser communication system with EDFAs.

  9. Confirmatory Factor Analysis of the "Preschool Behavioral and Emotional Rating Scale" (PreBERS) with Preschool Children with Disabilities

    Science.gov (United States)

    Cress, Cynthia J.; Synhorst, Lori; Epstein, Michael H.; Allen, Elizabeth

    2012-01-01

    The "Preschool Behavioral and Emotional Rating Scale" (PreBERS) is a standardized, norm-referenced instrument that assesses emotional and behavioral strengths of preschool children. This study investigated whether the PreBERS four-factor structure (i.e., emotional regulation, school readiness, social confidence, and family involvement)…

  10. Polarization modulational instability in a birefringent optical fiber with fourth order dispersion

    Indian Academy of Sciences (India)

    R Ganapathy; V C Kuriakose

    2001-10-01

    We obtain conditions for the occurrence of polarization modulational instability in the anomalous and normal dispersion regimes for the coupled nonlinear Schrödinger equation modelling fourth order dispersion effects when the linearly polarized pump is oriented at arbitrary angles with respect to the slow and fast axes of the birefringent fiber.

  11. Behavioral and Emotional Strength-Based Assessment of Finnish Elementary Students: Psychometrics of the BERS-2

    Science.gov (United States)

    Sointu, Erkko Tapio; Savolainen, Hannu; Lambert, Matthew C.; Lappalainen, Kristiina; Epstein, Michael H.

    2014-01-01

    When rating scales are used in different countries, thorough investigation of the psychometric properties is needed. We examined the internal structure of the Finnish translated Behavioral and Emotional Rating Scale-2 (BERS-2) using Rasch and confirmatory factor analysis approaches with a sample of youth, parents, and teachers. The results…

  12. Symposium on Operations Research <6, 1981, Augsburg>: 6. Symposium über Operations Research

    OpenAIRE

    Bamberg, Günter

    1981-01-01

    Symposium on Operations Research : 6. Symposium über Operations Research : Univ. Augsburg, Sept. 7-9, 1981 / ed. by Günter Bamberg ... - Pt. 1-2. - Königstein/Ts. : Verl.-Gruppe Athenäum ..., 1981. - XXI, 468, 695 S. - (Methods of operations research ; 43.44)

  13. Analytical estimation of laser phase noise induced BER floor in coherent receiver with digital signal processing.

    Science.gov (United States)

    Vanin, Evgeny; Jacobsen, Gunnar

    2010-03-01

    The Bit-Error-Ratio (BER) floor caused by the laser phase noise in the optical fiber communication system with differential quadrature phase shift keying (DQPSK) and coherent detection followed by digital signal processing (DSP) is analytically evaluated. An in-phase and quadrature (I&Q) receiver with a carrier phase recovery using DSP is considered. The carrier phase recovery is based on a phase estimation of a finite sum (block) of the signal samples raised to the power of four and the phase unwrapping at transitions between blocks. It is demonstrated that errors generated at block transitions cause the dominating contribution to the system BER floor when the impact of the additive noise is negligibly small in comparison with the effect of the laser phase noise. Even the BER floor in the case when the phase unwrapping is omitted is analytically derived and applied to emphasize the crucial importance of this signal processing operation. The analytical results are verified by full Monte Carlo simulations. The BER for another type of DQPSK receiver operation, which is based on differential phase detection, is also obtained in the analytical form using the principle of conditional probability. The principle of conditional probability is justified in the case of differential phase detection due to statistical independency of the laser phase noise induced signal phase error and the additive noise contributions. Based on the achieved analytical results the laser linewidth tolerance is calculated for different system cases.

  14. Analysis of BER Performance of the Spread Spectrum Communication System with Constrained Spreading Code

    OpenAIRE

    長谷川, 孝明; 羽渕, 裕真

    1996-01-01

    Copyright notice. c1996 IEICE All rights reserved. "Analysis of BER Performance of the Spread Spectrum Communication System with Constrained Spreading Code"Hiromasa HABUCHI, Toshio TAKEBAYASHI, Takaaki HASEGAWA. IEICE TRANSACTIONS on Fundamentals of Electronics, Communications and Computer Sciences ,1996 Vol.E79-A No.12 pp. 2078-2080 許諾No.07RB0055.

  15. Experiment und Wissensvermittlung. Alexander von Humboldts Darstellungsmethoden in seinen Versuchen über die gereizte Muskel- und Nervenfaser

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alexander Stöger

    2016-11-01

    Full Text Available Zusammenfassung Alexander von Humboldt hat sich in jungen Jahren mit galvanischen Experimenten beschäftigt und die Resultate in einem umfassenden, zweibändigen Werk publiziert. Dabei zeigte er nicht nur, dass er als Experimentator und Teil der wissenschaftlichen Gemeinschaft fähig war, sich mit einem so neuen und komplexen Phänomen zu beschäftigen. Es lässt sich auch erkennen, dass er bereits in dieser frühen Schrift versuchte, das umfangreiche Wissen dem Leser zugänglich zu machen. Der Artikel betrachtet Humboldts Galvanismusschrift Versuche über die gereizte Muskel- und Nervenfaser (1797–1798 und untersucht einige Elemente wie Anhänge und Schreibstil, die Humboldt nutzte, um die umfangreichen Informationen zu ordnen und dem Leser so neben den Big Data seiner Erkenntnisse auch passende Suchfunktionen zur Verfügung zu stellen, die eine gezielte Nutzung überhaupt ermöglichen.  Abstract In the early stages of his scientific career, Alexander von Humboldt took an interest in experiments in galvanism. He publicised the results in a two-volume work under the title Versuche über die gereizte Muskel- und Nervenfaser (Experiments on the Stimulated Muscle and Nerve Fibre in 1797 and 1798. In this treatise, he presented himself as competent experimenter and member of the scientific community, but also demonstrated that he was capable of researching new and complex phenomena. These volumes also provide insight into his early attempts to facilitate the readers’ access to the extensive information he had compiled. This article analyses some aspects of Humboldt’s efforts to arrange his vast numbers of observations and theories, for example by means of appendices and narrative style, which he used not only to present the resulting big data collected during his research, but also to make it possible for the reader to organise and utilise this data.   Resumen A temprana edad Alexander von Humboldt se dedicó a galvanismo. En 1797 y 1798

  16. Die prädikatsergänzung (das prädikatsattribut in der Slovenischen Syntax

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Breda Pogorelec

    1972-12-01

    Full Text Available In der vorliegenden Abhandlung wird die erwähnte Problematik in der slovenischen grammatischen -Überlieferung behandelt und mit interessanten Ergebnissen vor allem der tschechischen Sprachtheorie ergänzt, es wird der Terminus Prädikatsergänzung gegenüber dem Terminus Prädikatsattribut begründet; auf dieser Grundlage werden auch die bisher behandelten Arten von Prädikatsergänzungen mit neuen ergänzt. Dabei findet wenn nur möglich das einfache Transformationsverfahren Verwendung, das die Veranschaulichung der stufenweisen Determinierung durch das Prädikatsattribut ermöglicht. Das Material entstammt vorwiegend der Sprache der Kunst, der Grund dafür ist vor allem in der Tatsache zu suchen, daß in dieser Sprache dieser Form die Rolle eines natürlichen Kondensators zufällt, weshalb sie verhältnismäßig häufig vorkommt. Die Abhandlung befaßt sich eingehender auch mit dem Problem der Wortfolge und berührt auch die graphische Darstellung der bei der Prädikatsergänzung üblichen Pausen.

  17. Die Entdeckung der Differenz: Zur Besonderheit des Vaters für das Kind The Discovery of Difference: On the Noteworthiness of the Father for his Child

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Beate Kortendiek

    2003-07-01

    Full Text Available In dem Sammelband wird in zehn Beiträgen aus psychoanalytischer und -therapeutischer sowie bindungs- und systemtheoretischer Perspektive nach der Bedeutung des Vaters für Säugling und Kleinkind gefragt. Hierbei geht es u.a. um die Analyse von Vaterlosigkeit, Bindungsentwicklungen, Spielsituationen und Schlafstörungen unter besonderer Berücksichtung der Entwicklung dyadischer und triadischer Beziehungen zwischen Vater, Mutter und Kind. Die Berichte sind von Wissenschaftler/-innen und Therapeut/-innen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz verfasst und gehen zurück auf die Jahrestagung (2001 der „Deutschen Gesellschaft für die seelische Gesundheit in der frühen Kindheit“ (Germanspeeking Association für Infant Mental Health/GAIMH. Die Veröffentlichung ermöglicht einen Überblick über die aktuelle psychologisch orientierte Forschung und Debatte der frühen Beziehung zwischen Vater und Kind.The ten contributions to this anthology all address the relevance of the father for the baby and infant, employing psychoanalytical and therapeutic perspectives, as well as attachment theory and systemic theory. Among other things, the texts analyse growing up without a father, developing attachment, child play, and sleep disorders with a special focus on the development of dyadic and triadic relations between father, mother, and child. The individual reports were written by scientists and therapists in Austria, Germany, and Switzerland, and were inspired by the 2001 annual Meeting of the “German Speaking Association for Infant Mental Health (GAIMH.” This publication offers an overview of current psychological research and debates about early father-child relationships.

  18. Das berufliche und das private Geschlecht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Almut Sülzle

    2006-07-01

    Full Text Available Jutta Wergen untersucht Geschlechterkonstruktionen in Männerberufen, indem sie Frauen befragt, die als Lkw-Fahrerinnen, als Binnenschifferinnen und als Bus- bzw Straßenbahnfahrerinnen im öffentlichen Nahverkehr arbeiten. Dabei kann sie zeigen, dass diese Berufe sehr unterschiedliche Kontexte für Geschlechterarrangements zur Verfügung stellen, von traditioneller Arbeitsteilung bis zur Umkehrung derselben. Der Kern der Erkenntnis dieser Arbeit, das sei hier schon vorweggenommen, ist bestechend und zugleich faszinierend einfach: die Trennung in ein „professionelles“ und ein „privates“ Geschlecht.

  19. Analisis Parameter Ber Dan C/N Dengan Lnb Combo Pada Teknologi Dvb-S2

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wahyu Pamungkas

    2013-11-01

    Full Text Available Instalasi antena parabola berfungsi untuk memudahkan pada saat pengarahan pointing antena ke satelit yang dituju. Permasalahan yang diketahui yaitu bagaimana perilaku parameter Bit Error Rate (BER dan Carrier to Noise (C/N pada LNB Combo yang menggunakan teknologi DVB-S2. Setelah instalasi antena parabola dilakukan dan sukses, maka langkah selanjutnya yaitu melakukan pointing antena. Pointing antena diarahkan pada posisi satelit yang akan dituju. Satelit yang akan dituju yaitu Palapa D menggunakan frekuensi C-Band sedangkan Ku-Band diarahkan pada satelit NSS 6. Setelah pointing selesai dilakukan maka langkah selanjutnya yaitu menghubungkan dengan Digital Video Broadcasting Satellite Second Generation (DVB-S2. DVB-S2 merupakan receiver. Parameter yang diamati yaitu parameter BER dan C/N. Parameter BER merupakan perbandingan dengan jumlah bit yang diterima secara tidak benar dengan jumlah bit informasi yang ditransmisikan pada selang waktu tertentu. Parameter C/N merupakan perbandingan nilai pada carrier yang diterima dengan nilai sinyal noise yang dihasilkan dalam suatu link. Diperlukan juga Low Noise Block (LNB Combo yang berguna untuk mentransmisikan sinyal ke receiver. LNB yang digunakan merupakan LNB Combo, dimana dua buah frekuensi yakni C-Band dan KU-Band menjadi satu dalam sebuah LNB. Setelah melakukan pengukuran dan melihat hasil pengukuran, dapat disimpulkan bahwa LNB Combo berpengaruh pada sinyal C-Band yang dihasilkan, sinyal C-Band akan mengalami penurunan kualitas, ini dibuktikan dari hasil pengukuran yang telah dilakukan bahwa nilai parameter C/N dan BER pada Ku-Band lebih baik daripada nilai parameter C/N dan BER pada CBand.

  20. Einfluß der Knochendichte aud das Bruchverhalten und die Stabilität nach Osteosynthese am proximalen Humerus

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fankhauser F

    2002-01-01

    Full Text Available Einleitung: Frakturen des proximalen Humerus stellen 4-5 % aller Extremitätenfrakturen dar und betreffen insbesondere den älteren Menschen mit schlechter Knochenqualität. Das Ausmaß der Knochenqualitätsminderung scheint der dominierende Faktor über andere Aspekte bei der Frakturentstehung sowie der operativen Behandlung proximaler Oberarmfrakturen zu sein. Material und Methode: An Leichenhumeri wurde primär mittels DEXA (Dual Energy X-Ray Absorptiometry eine Knochendichtemessung durchgeführt. Im Anschluß wurden alle Knochen einer Biegebelastung ausgesetzt und dabei die Bruchfestigkeit des jeweiligen Humerus in Korrelation zur Knochendichte gesetzt. Nach Schraubenosteosynthese wurde neuerlich ein Belastungstest durchgeführt und dieses Ergebnis in Korrelation zur Knochendichte gesetzt. Ergebnisse: Unter Berücksichtigung der Knochendichte zeigten sich die Ergebnisse des Biegeversuchs hochsignifikant, nicht jedoch im Hinblick auf die Knochengröße. Auch die Belastungstests nach Versorgung mittels Schrauben waren hochsignifikant im Hinblick auf die Korrelation zur Knochendichte, wobei die Knochendichte über andere Parameter wie Schraubengröße, -anzahl und -position dominierte. Diskussion: Neben der Weiterentwicklung von Technik und Implantaten zur Versorgung proximaler Humerusfrakturen sollte das Hauptaugenmerk auf die Qualität des Knochens selbst gelegt werden, welche das Frakturrisiko und die Stabilität nach operativer Versorgung determiniert.

  1. The Mining Association as a partner in Berlin and Brussels. Report on the 2000 annual conference; Die Wirtschaftsvereinigung Bergbau als Partner in Berlin und Bruessel. Bericht zur Jahrestagung 2000

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schaefer, V. [Wirtschaftsvereinigung Bergbau e.V., Berlin (Germany)

    2001-02-08

    The chairman of the Mining Association presents an outline of the situation of coal mining in Germany. The following subjects are addressed: Operatie results and competitive strength of coal, lignite and potassium mining, Brussels mining policy, effects of the eastward expansion of the EC, climate policy, national policy, future role of the raw materials industries in Germany. [German] Der Praesident der Wirtschaftsvereinigung Bergbau gab einen Bericht ueber die Lage des Bergbaus in Deutschland. Folgende Themen wurden angesprochen: Operative Ergebnisse und Wettbewerbsfaehigkeit von Steinkohle-, Braunkohle- und Kalibergbau, Bergbaupolitik in Bruessel, EU-Osterweiterung, Klimapolitik, nationale Politik und kuenftige Rolle der Rohstoffindustrie in Deutschland.

  2. Management von Patienten vor und nach Implantation eines transjugulären intrahepatischen portosystemischen Shunts (TIPS) - Bericht der Vienna TIPS Study Group

    OpenAIRE

    2003-01-01

    Die Implantation eines transjugulären intrahepatischen portosystemischen Shunts (TIPS) ist ein minimal-invasiver Eingriff zur Therapie und Prävention der Komplikationen von portaler Hypertension durch Senkung des portalvenösen Drucks. In Wien werden seit 1991 TIPS-Implantationen durchgeführt und bis heute wurden über 560 Patienten an 5 verschiedenen Zentren mit TIPS therapiert. Im Rahmen der multizentischen Kooperation wurde es offensichtlich, daß durch ein einheitliches Vorgehen innerhalb de...

  3. Das Risiko der Landschaft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mosé Ricci

    2012-08-01

    Full Text Available Die italienischen Landschaften sind in Gefahr wegen der immer zunehmenden Umweltschaeden, und es ist noetig, ueber diese Notstandlage, die nicht allen bewusst ist, nachzudenken. Wir leben in einen zweideutigen Zustand, in welchem theoretisch alle die Unversehrtheit des Landes verteidigen, aber dann einen Lebensstil fuehren, der nicht die Systeme der Umwelt und der Landschaft schuetzt. Achgeben auf das Risiko der Landschaft hat eine doppelte Bedeutung, fuer das kollektive Gewissen und fuer die Regelung des Territoriums. Die Analyse der Gefahr fuer die Landschaft, der Kompetenz der Forschung ueber den Kulturschatz Italiens, hat die Unterstuetzung der “Carta del rischio del ministero per i beni e le attività culturali”. Um diese in Kraft treten zu lassen, ist es noetig, das Landschaftsgut aus Vermoegensanschauungen zu definieren, so wie in der Europaischen Konvention und aus Juristischer Sicht vorgesehen ist. In dieser Optik kann die Planung und Aenderung des Territoriums als Punkt der Risikokontrolle angesehen werden.

  4. Das Reflektierende Team

    DEFF Research Database (Denmark)

    Lorensen, Marlene Ringgaard; Gaarden, Marianne

    2015-01-01

    Bedeutungszuschreibungen. Marianne Gaardens Forschung zeigt, dass zwischen Predigenden und Hörenden ein ›dritter Raum‹ entsteht, wie sie das nennt. Dabei handelt es sich um einen liminalen, rituell konturierten Raum, in dem Hörende Predigtelemente rezipieren und in ihre eigenen gelebten Erfahrungen einbauen. Komplementär...... dazu hat Marlene Ringgaard Lorensen das Potenzial des von außen kommenden, dezidiert ›andersartigen‹ Beitrags der Hörenden für die dialogische Predigt im Rückgriff auf Theorien von Mikhail Bakhtin analysiert. Als theologische Grundfigur steht hinter der Arbeit im reflektierenden homiletischen Team also...... intersubjektiv eng verwobenen Gemeinschaft sind. Das Konzept des ›dritten Raumes‹ trägt der Einsicht Rechnung, dass wir im Dialog lernen und uns entwickeln. Es geht nicht darum, dass eine Person die andere überzeugt: Beide verändern sich im fortschreitenden Prozess....

  5. MiDAS

    DEFF Research Database (Denmark)

    McIlroy, Simon Jon; Saunders, Aaron Marc; Albertsen, Mads

    2015-01-01

    The Microbial Database for Activated Sludge (MiDAS) field guide is a freely available online resource linking the identity of abundant and process critical microorganisms in activated sludge wastewater treatment systems to available data related to their functional importance. Phenotypic properties...... communities. The taxonomy can be used to classify unknown sequences, and the online MiDAS field guide links the identity to the available information about their morphology, diversity, physiology and distribution. The use of a common taxonomy across the field will provide a solid foundation for the study...... of microbial ecology of the activated sludge process and related treatment processes. The online MiDAS field guide is a collaborative workspace intended to facilitate a better understanding of the ecology of activated sludge and related treatment processes—knowledge that will be an invaluable resource...

  6. Das aktivierte Archiv. Notizen zu Theorie, Geschichte und Politik der (FilmArchive.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Ballhausen

    2009-09-01

    Full Text Available "In den Archiven lagern nicht nur Belege der Vergangenheit, sondern auch Vorstellungen der Zukunft." Archiv – das ist nicht nur das zu bewahrende und zu reanimierende Material, sondern eben auch das strukturierende Ordnungsprinzip hinter den ebenfalls mit diesem Begriff bezeichneten, durchaus recht unterschiedlichen Institutionsformen. In den Archiven lagern nicht nur Belege der Vergangenheit, sondern auch Vorstellungen der Zukunft. Besonders am Medium Film zeigen sich die vielschichtigen Beziehungen zwischen den Zeiten ganz besonders deutlich. In der Folge möchte sollen deshalb die traditionellen und aktuellen Überlegungen und Ansätze anhand des Beispiels der Filmarchive vorgestellt werden: von den Konditionen des Bewahrens, über Fragen der Bedeutungsverschiebung, der Geschichte der Filmarchive, den philosophischen, politischen und editorischen Bedingungen und Anforderungen eines Arbeitens im Dienste der Öffentlichkeit und des Materials, hin zu den Möglichkeiten der Bestandserschließung und daran gekoppelten Publikationen.

  7. Das strukturelle Defizit: Methodische Probleme und politische Implikationen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Philipp Heimberger

    2014-09-01

    Full Text Available Der strukturelle Budgetsaldo ist eine zentrale Kontrollgröße im EU-Fiskalregelwerk. Vor dem Hintergrund der rechtlichen Bindung der Fiskalpolitik über diese für Konjunktur- und Einmaleffekte korrigierte Budgetgröße sind jedoch erhebliche Prognoseabweichungen und Ex-post-Ergebniskorrekturen bei der Berechnung des strukturellen Budgetsaldos zu problematisieren. Dieses Papier beleuchtet diese Revisionen im Hinblick auf die zugrunde liegenden methodischen Probleme und diskutiert die politischen Implikationen. Das zentrale methodische Problem besteht in der Schätzung des Output-Potenzials. Die Europäische Kommission unterschätzte in den letzten Jahren die negativen Outputlücken, was eine Überschätzung der strukturellen Defizite zur Folge hat. Eine strikte rechtliche Bindung des Gesamtstaates an strukturelle Budgetregelgrenzen, die Vorgaben bis auf die zweite Nachkommastelle beinhalten, erscheint angesichts der hohen Revisionsanfälligkeit des strukturellen Budgetsaldos somit als problematisch.

  8. Cu-Al-O Nanofi bers Fabricated by Electrospinning and Their Ozone Sensing Properties at Room Temperature

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    L Mo; CAO Jiajia; WANG Yu; SHEN Hongzhi; WANG Yiding

    2015-01-01

    Cu-Al-O nanofibers are synthesized by an electrospinning method. After electrospinning process, these nanofi bers were thermally treated at different temperatures from 900 to 1 100ć. The morphology and crystal structure of thefi bers were analyzed by scanning electron microscopy and X-ray diffraction. Thick fi lm gas sensors were fabricated by spinning the nanofi bers on a ceramic substrate with Au-Pt interdigitated electrodes. These sensors exhibited high ozone sensing properties at room temperature. When the sensors were exposed to 100 ppm ozone, the response time was about 2.74 s, and the recovery was about 12.68 s.

  9. Controlling particle size in the Stöber process and incorporation of calcium.

    Science.gov (United States)

    Greasley, Sarah L; Page, Samuel J; Sirovica, Slobodan; Chen, Shu; Martin, Richard A; Riveiro, Antonio; Hanna, John V; Porter, Alexandra E; Jones, Julian R

    2016-05-01

    The Stӧber process is commonly used for synthesising spherical silica particles. This article reports the first comprehensive study of how the process variables can be used to obtain monodispersed particles of specific size. The modal particle size could be selected within in the range 20-500 nm. There is great therapeutic potential for bioactive glass nanoparticles, as they can be internalised within cells and perform sustained delivery of active ions. Biodegradable bioactive glass nanoparticles are also used in nanocomposites. Modification of the Stӧber process so that the particles can contain cations such as calcium, whilst maintaining monodispersity, is desirable. Here, whilst calcium incorporation is achieved, with a homogenous distribution, careful characterisation shows that much of the calcium is not incorporated. A maximum of 10 mol% CaO can be achieved and previous reports are likely to have overestimated the amount of calcium incorporated.

  10. Performance Improvement of BER in MIMO Systems with SVD-Based Precoding Approach

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Akash Sethi

    2013-10-01

    Full Text Available Interference is the factor which limits the performance in cellular network. Empowered by precoding and decoding, a spatially multiplexed Multiple-Input Multiple-Output (MIMO system becomes a convenient framework to offer high data rate, diversity and interference management. In this paper, we discuss precoding scheme to mitigate the effect of channel fading in MIMO system where there is no limit in number of antennas at transmitter and receiver. With the knowledge of channel state information (CSI the transmitted signal is defined such that the channel fading effect is greatly mitigated. This will improve the BER performance of the MIMO system. For our proposed scheme, we use the Singular Value Decomposition (SVD based approach to design the transmitted signal such that it mitigate the effect of channel fading. After simulation, we observe that the BER performance of MIMO system is better than when equalization technique used alone.

  11. Laktoseintoleranz bei Morbus Crohn und Colitis ulcerosa unter Berücksichtigung der ethnischen Herkunft

    OpenAIRE

    Demirci, Ilknur

    2007-01-01

    Die Frage der Inzidenz einer Laktosemalabsorption bei Morbus Crohn und Colitis ulcerosa wurde retrospektiv unter Berücksichtigung der ethnischen Herkunft untersucht. Bei 243 Patienten wurden zur Diagnose einer Laktosemalabsorption der Laktosetoleranztest und der H2-Atemtest durchgeführt. Dabei fand sich bei 23 (14,3%) von 161 Morbus Crohn Patienten eine Laktosemalabsorption. Nach ethnischer Differenzierung, zeigte sich in der mitteleuropäischen Population eine Häufigkeit von 13,2%...

  12. Studie über die Erzeugungs- und Vermarktungsstruktur des Bienenzuchtsektors in Deutschland

    OpenAIRE

    Efken, Josef; Bernhardt, Angelina

    2016-01-01

    Die Studie hat zum Ziel, einen Überblick über den deutschen Markt für Honig zu geben. Es werden die Imkereistruktur und die Beziehungen zwischen den Marktpartnern dargestellt. Daneben werden die Versorgungsbilanz sowie die Nachfrage betrachtet, bei der Deutschland als einer der größten Konsumenten auch weltweit eine entscheidende Rolle spielt. Zu unterscheiden sind hierbei Honige, die via Direktvermarktung vom Imker vertrieben werden, und Honige aus dem Einzelhandel. Diese Segmente existieren...

  13. A survey of BER Performance of Generalized MC DS - CDMA System

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rishi Choubey

    2013-06-01

    Full Text Available n today’s eramultipleaccess interferenceinmulticarrier direct sequence-code division multipleaccess (MC DS-CDMA is the most importantdifficulty that dependsmainly on the correlationproperties of the spreadingsequences as well as theshape of the chip waveforms.In this paper wepresent a survey on BER performance ofgeneralized MC DS-CDMA. We study and analysedthe performance measurement with theiradvantages and limitations. Based on study we alsosuggest some future suggestions which are usefulfor future research.

  14. BER Performance Analysis of Rake Receiver in Rayleigh Fading Channel for UMTS environment

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Pravindra Kumar

    2010-06-01

    Full Text Available The goal for the third generation of mobile communications system is to integrate a wide variety of communication services such as high speed data, video and multimedia traffic as well as voice signals. Under the Universal Mobile Telecommunication System (UMTS environment the Third Generation (3G has many advantages such as highly efficient spectrum utilisation and variable user data rates. In this paper, we present the bit error rate (BER performance analysis of Rake Receiver under UMTS environment with BPSK modulation technique and the convolutional coding at the transmitter and viterbi decoding at the receiver side. The Standard Gaussian Approximation (SGA is used to evaluate the performance of Rake Receiver over a frequency selective Rayleigh fading channel. The data is modulated, encoded, spread and transmitted through a frequency selective Rayleigh fading channel. The transmitted signal is corrupted by multiple access interference, and is further corrupted by AWGNat the receiver. In the receiver, dispreading, decoded and demodulated. Rake Receiver, directive antenna are employed to improve the system performance. We examined the BER performance of Rake Receiver with, varying the number of users, spreading factor, Rake fingers, Interfering Cells, and the value of directivity of antenna at base Station. From the results we have seen that the BER performance of Rake Receiver is affected by varying these parameters and gives useful results.

  15. Power Consumption and BER of Flip-Flop Inserted Global Interconnect

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jingye Xu

    2007-01-01

    Full Text Available In nanometer scale integrated circuits, concurrent insertion of repeaters and sequential elements into the global interconnect lines has been proposed to support multicycle communication—a concept known as interconnect pipelining. The design targets of an interconnect-pipelining scheme are to ensure high reliability, low-power consumption, and less delay cycles. This paper presents an in-depth analysis of the reliability in terms of bit error rate (BER and the power consumption of wire-pipelining scheme. In this analysis, the dependencies of power consumption and BER on the number of inserted flip-flops, and the size of repeaters are illustrated. To trade off the design targets (wire delay, BER, and power consumption, a methodology is developed to optimize the repeater size and the number of flip-flops inserted which maximize a user-specified figure of merit. The methodology is demonstrated by calculating optimal solutions for interconnect pipelining for some International Technology Roadmap for Semiconductor technology nodes.

  16. Die psychosomatische Dimension der funktionellen gastrointestinalen Störungen - Erfolg der Psychotherapie unter besonderer Berücksichtigung der Hypnotherapie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Moser G

    2004-01-01

    Full Text Available Funktionelle gastrointestinale Störungen (FGIS stellen die häufigsten Erkrankungen in den ärztlichen Ordinationen dar. Die FGIS sind mit häufiger Arbeitsunfähigkeit, Verminderung der Lebensqualität und hohen medizinischen Kosten verbunden. Die meisten Patienten leiden unter psychosozialen Problemen. Deshalb ist es wichtig, die Beschwerden der Betroffenen in bezug auf ihre bio-psycho-soziale Situation zu beurteilen und ihr Zustandsbild nicht allein als biomedizinische Krankheit zu definieren. Betreuende Ärzte und Ärztinnen sollten die Relevanz der psychosozialen Aspekte erkennen, damit sie die Betroffenen für eine Überweisung zu Spezialisten (Psychosomatiker/innen, Psychotherapeut/inn/en vorbereiten und dafür interessieren bzw. motivieren können, beteiligte psychologische Faktoren weiter explorieren zu lassen. Die meisten Forschungsergebnisse zu Psychotherapie bei FGIS fokussieren auf das Reizdarmsyndrom, wobei verschiedenen Therapiemethoden (z. B. Verhaltenstherapie, Psychodynamische Therapie, Hypnotherapie oder Entspannungstechniken untersucht wurden. Randomisierte kontrollierte Psychotherapie-Studien mit Nachuntersuchung zeigen eine deutliche Überlegenheit der Psychotherapien gegenüber den konventionell medikamentösen Therapien. Enorm erfolgreich scheint die "gut-directed" Hypnose zu sein. Positives Ansprechen auf Psychotherapie allgemein ist wahrscheinlich, wenn (1 Stress die Symptome verstärkt oder auslöst, (2 milde Angst und Depression vorhanden ist, (3 das vorherrschende Symptom Schmerz und Durchfall und nicht Verstopfung ist, (4 der Schmerz sich mit Nahrungsaufnahme, Defäkation oder Stress verändert und nicht konstant vorhanden ist, und (5 das Beschwerdebild noch relativ kurz andauert. Psychotherapie ist zu Beginn relativ teuer, denn sie bedarf mehrerer längerer Sitzungen. Ihr Erfolg bleibt aber bestehen oder verstärkt sich langfristig sogar, da die Arztbesuche und medizinischen Kosten auf Dauer reduziert und dadurch

  17. Das Bild Sloweniens in der österreichischen Literatur : Anmerkungen zum Werk von Joseph Roth, Ingeborg Bachmann und Peter Handke

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Armin A. Wallas

    1991-12-01

    Full Text Available Das »Eigene« und das »Fremde«  - ein (scheinbarer? Gegensatz als (be­liebter literarischer Topos. Im Bild des  - geographisch, zeitlich, sozial etc.- »Anderen« offenbaren sich Ängste, aber auch Wünsche und Hoffnungen. Das »Andere« kann zur Projektion eigener Unzuläglichkeit und geheimgehaltener, auch verdrängter Wünsche werden, aber auch zur Projektion utopischen Denkens. In der Ambivalenz zwischen der Tradierung von Stereotypen (nicht selten von  Vorurteilen und dem Bemühen um die intellektuelle Erfassung fremder Lebenswelten, aber auch in der Ambivalenz zwischen der Sehnsucht nach einer Gegen-Welt und der  konkreten Auseinandersetzung mit der historischen Tradition, Sprache, Kultur und Lebensform des  »Anderen« bewegt sich die Konstruktion literarischer Bilder. Diese Konstruktion ist auch ein Akt der Selbstreflexion: im Bild, das man sich vom »Anderen« macht, ist man selbst mit-enthalten. Das literarische Bild des »Anderen«  ist zugleich Selbst­ Interpretation, es sagt oft  mehr über den Interpreten, als über den Gegen­ stand der Interpretation aus. Das »Andere«  wird zum Objekt, zum »image«, das aus  der  Perspektive des Betrachters, der zugleich Gestalter ist, gedeutet vird, aber auch zum  Spiegel des Beobachter-lnterpreten, der darin  - je nach Standort (und im Extremfall - die Fratze seines Vorurteils oder das  Ideal seiner utopischen Sehnsucht sehen kann (oder zu  finden vermeint.

  18. Musiktherapie in anderen Ländern: Musiktherapie in Dänemark

    DEFF Research Database (Denmark)

    Ridder, Hanne Mette Ochsner

    2007-01-01

    Ein Bericht über Musiktherapie im Nachbarland Dänemark ist einfacher zu schreiben als ein Bericht über Musiktherapie in Deutschland, weil Dänemark nur eine Musiktherapieasubildung hat. Obwohl nur eine kleine Anzahl von Musiktherapeuten (ungefähr 10 pro Jahr) ausgebildet werden, ist die fachliche ...

  19. Das Interview als Beziehungsraum

    OpenAIRE

    Tietel, Erhard

    2000-01-01

    Am Beispiel einer schwierigen Interviewbeziehung wird gezeigt, daß und in welcher Weise das Beziehungsgeschehen im Interview sowie die Verwendung des Beziehungsraums des Interviews durch den Befragten entscheidende heuristische Hinweise zum Aufspüren und Verstehen latenter Aspekte des Forschungsthemas geben können. Die im Interview stattfindende Reduktion des potentiell triadischen Beziehungsraums auf dyadisch-geschlossene Beziehungsebenen und der weitgehende Verlust des eigenen Spielraums un...

  20. Durch das Leben lernen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ingolf Waßmann

    2014-12-01

    Full Text Available Web 2.0 und soziale Netzwerke gaben erste Impulse für neue Formen der Online-Lehre, welche die umfassende Vernetzung von Objekten und Nutzern im Internet nachhaltig einsetzen. Die Vielfältigkeit der unterschiedlichen Systeme erschwert aber deren ganzheitliche Nutzung in einem umfassenden Lernszenario, das den Anforderungen der modernen Informationsgesellschaft genügt. In diesem Beitrag wird eine auf dem Konnektivismus basierende Plattform für die Online-Lehre namens “Wiki-Learnia” präsentiert, welche alle wesentlichen Abschnitte des lebenslangen Lernens abbildet. Unter Einsatz zeitgemäßer Technologien werden nicht nur Nutzer untereinander verbunden, sondern auch Nutzer mit dedizierten Inhalten sowie ggf. zugehörigen Autoren und/oder Tutoren verknüpft. Für ersteres werden verschiedene Kommunikations-Werkzeuge des Web 2.0 (soziale Netzwerke, Chats, Foren etc. eingesetzt. Letzteres fußt auf dem sogenannten “Learning-Hub”-Ansatz, welcher mit Hilfe von Web-3.0-Mechanismen insbesondere durch eine semantische Metasuchmaschine instrumentiert wird. Zum Aufzeigen der praktischen Relevanz des Ansatzes wird das mediengestützte Juniorstudium der Universität Rostock vorgestellt, ein Projekt, das Schüler der Abiturstufe aufs Studium vorbereitet. Anhand der speziellen Anforderungen dieses Vorhabens werden der enorme Funktionsumfang und die große Flexibilität von Wiki-Learnia demonstriert.

  1. Liebe, Neugier, Spiel - Wie kommt das Neue in die Welt? Systemische und neurobiologische Betrachtungen

    OpenAIRE

    2011-01-01

    Wie für viele andere, so hat Gerald Hüther auch für mich das Tor zu den Neurowissenschat en aufgestoßen, Neugier und Faszination ob der vielen Entdeckungen und Entwicklungen geweckt. Einige seiner Bücher (Hüther, 1998, 2001b, 2004) haben eigene Bilder aktiviert: Vor und im Studium arbeitete ich viele Jahre im Straßenbau. Vom Vermessungswesen über die Erdarbeiten bis zur Teerkolonne hatte ich einige Stufen des Straßenbaus kennen gelernt. Mich faszinierte, wie eine neue Straße entstand: Ich er...

  2. Männer und Frauen sind nicht gleich. Über Geschlechterstereotype in juristischen Verfahren Men and Women are not Equal. On Gender Stereotypes in Legal Proceedings

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudia Fröhlich

    2004-07-01

    Full Text Available Weibliche und männliche Angeklagte wurden in den NS-Prozessen nach 1945 nicht gleich behandelt. In den Aufsätzen des von Ulrike Weckel und Edgar Wolfrum herausgegebenen Sammelbandes ‚Bestien‘ und ‚Befehlsempfänger‘. Frauen und Männer in NS-Prozessen nach 1945 werden der unmittelbar nach der Kapitulation Deutschlands von den Alliierten initiierte Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher, die Verfahren gegen SS-Aufseherinnen sowie die Hochverratsprozesse in der Weimarer Republik und im Nationalsozialismus analysiert. Daneben ist die Berichterstattung über den Nürnberger Prozess als einem „medialen Großereignis“ ebenso Gegenstand der Untersuchung wie die Fernsehberichterstattung über das in den 1970er Jahren geführte Majdanek-Verfahren gegen SS-Aufseher und -Aufseherinnen. Die Autorinnen fragen, ob und welche Geschlechterstereotype Rechtsprechung und Berichterstattung geprägt haben, welche Funktionen den dabei formulierten Männer- und Frauenbildern im Kontext der Konstituierung der beiden deutschen Gesellschaften nach 1945 zukamen und wie sie kulturgeschichtlich zu verorten sind. Nach der mittlerweile etablierten Täterinnenforschung rückt ein geschlechtergeschichtlicher Ansatz in das Blickfeld der Forschung zu NS-Prozessen und ihrer Wahrnehmung, der frauen- und männergeschichtliche Studien gleichermaßen anregen kann.Accused men and women were not treated equally in the Nazi trials after 1945. In the articles of the volume edited by Ulrike Weckel und Edgar Wolfrum ‘Bestien’ und ‘Befehlsempfänger’. Frauen und Männer in NS-Prozessen nach 1945, the Nuremberg Trials—initiated by the Allies against the main war criminals immediately after the capitulation of Germany, trials against SS concentration camp guards, and trials of high treason during the Weimar Republic and National Socialism are analyzed. A further subject of the study is the reporting of the Nuremberg Trials as a “major media event”, as

  3. ρ(C)/ρ(N)对3 BER-S工艺特性及反硝化细菌群落特征的影响%Influence of ρ(C)/ρ(N) Ratio on Technology Characteristics and Denitrifying Bacteria Community for 3 BER-S

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    郝瑞霞; 任晓克; 孟成成; 王建超; 王润众; 赵文莉

    2015-01-01

    In order to improve the nitrogen removal efficiency of three-dimension-electrode biofilm process, the effects of ρ( C )/ρ( N ) on operation characteristics and denitrifying bacteria population community characteristics of a coupled 3-dimensional biofilm-electrode with sulfur autotrophic denitrification technology ( 3DBER-S ) were investigated at different ρ( C )/ρ( N ) conditions. The operating result indicates that there is no significant impact ofρ( C)/ρ( N) on denitrification performance in 3BER-S. And the TN removal efficiency is more than 80% at different ρ( C)/ρ( N) conditions. Moreover, the effects ofρ(C)/ρ(N) on denitrifying bacteria population and denitrification nutrition types in 3BER-S system were found. At high ρ( C)/ρ( N) condition, there is less species of denitrifying bacteria in 3BER-S system, where the Thauera acts as the dominant bacteria and heterotrophic denitrification is the main process. When the ρ( C )/ρ( N ) is reduced, both the denitrifying bacteria species and the proportion of sulfur autotrophic denitrification bacteria increase. In a word, the 3BER-S system maintains high and stable nitrogen removal efficiency at differentρ( C)/ρ( N) conditions, because the sulfur makes up for the deficiency of the denitrifying electronic donor in 3BER-S at low ρ(C)/ρ(N)condition.%为提高三维电极生物膜工艺脱氮效率,通过运行不同TOC与TN的质量浓度比(ρ( C)/ρ( N))条件下三维电极生物膜-硫自养耦合工艺(3BER-S),并建立基于反硝化特异性基因 nirS克隆文库,研究了ρ(C)/ρ(N)对3BER-S运行特性及反硝化细菌群落的影响。结果表明:ρ( C)/ρ( N)对3BER-S工艺的脱氮效率影响较小,不同ρ(C)/ρ(N)条件下的TN去除效率基本稳定在80%以上。ρ(C)/ρ(N)对3BER-S体系内的反硝化细菌种群结构和营养类型均有一定影响。高ρ(C)/ρ(N)条件下,反硝化细菌种类较少,Thauera(陶厄氏菌属)是体系内的优势菌群,脱氮作用以异养

  4. MiDAS

    DEFF Research Database (Denmark)

    McIlroy, Simon Jon; Kirkegaard, Rasmus Hansen; McIlroy, Bianca

    A deep understanding of the microbial communities and dynamics in wastewater treatment systems is a powerful tool for process optimization and design (Rittmann et al., 2006). With the advent of amplicon sequencing of the 16S rRNA gene, the diversity within the microbial communities can now...... web platform about the microbes in activated sludge and their associated ADs. The MiDAS taxonomy proposes putative names for each genus-level-taxon that can be used as a common vocabulary for all researchers in the field....

  5. Durch das Leben lernen

    OpenAIRE

    Ingolf Waßmann; Daniel Versick; Anja Thomanek; Djamshid Tavangarian

    2014-01-01

    Web 2.0 und soziale Netzwerke gaben erste Impulse für neue Formen der Online-Lehre, welche die umfassende Vernetzung von Objekten und Nutzern im Internet nachhaltig einsetzen. Die Vielfältigkeit der unterschiedlichen Systeme erschwert aber deren ganzheitliche Nutzung in einem umfassenden Lernszenario, das den Anforderungen der modernen Informationsgesellschaft genügt. In diesem Beitrag wird eine auf dem Konnektivismus basierende Plattform für die Online-Lehre namens “Wiki-Learnia” präsentiert...

  6. BER Analysis Of IEEE802.11n MIMO System Using MMSE And ZF Detectors

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ye Lwin Oo

    2015-06-01

    Full Text Available Abstract With the increasing demand of higher data rate for telecommunication the IEEE802.11n standard was constituted in 2009. The most important character of the standard is MIMO-OFDM which not only improves the throughput but also the spectrum efficiency and channel capacity. And in wireless communication the role of MIMO detectors plays an important part to remove inter-symbol interference ISI caused by multipath fading channel. In this paper the BER performance of IEEE 802.11n for 3x2 4x2 and 4x3 antennas are compared using MMSE and ZF detectors in Matlab Simulink.

  7. Anthropologie des Gedenkens: Beobachtungen zu und Reflektionen über amerikanische Todesrituale

    OpenAIRE

    Hemmingson, Michael

    2009-01-01

    Dieser Beitrag befasst sich mit zeitgenössischen amerikanischen Todesritualen, konkreter mit der Kultur des Gedenkens. Hierzu greife ich auf den Vorschlag von David R. MAINES zurück, Erzählungen zu verwenden, um soziale (und für die Anthropologie relevante) Ereignisse zu untersuchen. In Bezug auf Gedenken und Gedenkstätten gibt es spezifische soziale Erwartungen, es gibt Rituale, über Tote nur Gutes zu berichten, Rituale von Trauer. Bekannte und Familienangehörige kommen zusammen und sprec...

  8. Étude critique du doublage des films de Francis Véber en espagnol

    OpenAIRE

    Scarampi, Patricia

    2004-01-01

    Francis Véber, conocido hoy en día como director de cine, empezó en el mundo del cine siendo guionista. En sus películas, es fácil darse cuenta de que todo el peso de la comedia recae en la particularidad de los diálogos con sus juegos de palabras, sus marcas culturales y su humor imposible de traducir algunas veces. ¿Qué ocurre entonces cuando algunos de estos aspectos se pierden en la traducción? Para que el espectador pueda recibir de la versión doblada el mensaje que ...

  9. Bistable soliton states and switching in doubly inhomogeneously doped fiber couplers

    Indian Academy of Sciences (India)

    Ajit Kumar

    2001-11-01

    Switching between the bistable soliton states in a doubly and inhomogeneously doped fiber system is studied numerically. Both the cases of lossless as well as lossy couplers are considered. It is shown that both up-switching (from the low state to the high state) and down-switching (from the high state to the low state) of solitons between bistable states are realizable, if the amplification of the input soliton for up-switching and the extraction of energy from it for down-switching are suitably adjusted.

  10. A survey of BER Performance of Generalized MC DS-CDMA System

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rishi Choubey

    2013-06-01

    Full Text Available In today’s era multiple access interference in multicarrier direct sequence-code division multiple access (MC DS-CDMA is the most important difficulty that depends mainly on the correlation properties of the spreading sequences as well as the shape of the chip waveforms. In this paper we present a survey on BER performance of generalized MC DS-CDMA. We study and analysed the performance measurement with their advantages and limitations. Based on study we also suggest some future suggestions which are useful for future research.

  11. BER analysis of DS-UWB system employing a laplace distribution model

    KAUST Repository

    Mehbodniya, Abolfazl

    2011-01-01

    This letter takes a new approach to extract a closed-form expression for the bit error rate (BER) of direct-sequence ultra wideband (DS-UWB) system. In the analysis, the main signal is impaired by multi-user interference (MUI) and an external source of interference originated by simultanously transmitting multiband orthogonal frequency division multiplexing (MB-OFDM) systems which are located in the vicinity of the DS-UWB receiver. All the transmission channels are affected by Nakagami-m fading. A Laplacian distribution is considered for MUI to comply more with real statistical behaviors of this kind of interference. © IEICE 2011.

  12. Outage and BER analysis for ultrawideband-based WPAN in Nakagami-m fading channels

    KAUST Repository

    Mehbodniya, Abolfazl

    2011-09-01

    This paper presents a performance analysis of multiband orthogonal frequency-division multiplexing (MB-OFDM) in ultra wideband (UWB)-based personal area networks (UPANs). A UPAN consists of devices with different UWB technologies at the physical layer. Approximate expressions for the outage probability and average bit error rate (BER) are derived in closed form for the MB-OFDM target receiver, taking into account multi-user interference (MUI), as well as external interference in the form of time-hopping (TH) and direct-sequence (DS) UWB signals. © 2010 IEEE.

  13. Blogs und Journalismus – Konkurrenz oder Ergänzung? – Das Verhältnis von Blogs und Journalismus in Deutschland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Saskia Leidinger

    2015-12-01

    Full Text Available Mit der Frage, ob „Blogs und Journalismus - Konkurrenz oder Ergänzung“ sind, beschäftigt sich Saskia Leidinger in dem gleichnamigen Essay überdas Verhältnis von Blogs und Journalismus in Deutschland“. In vergleichender Perspektive richtet die Autorin ihr Hauptaugenmerk auf die Arbeitsweise sowie die Eigen- und Fremdwahrnehmung von Bloggern und Journalisten, um Gemeinsamkeiten und Unterschiede herauszustellen und ihre je spezifische Funktion innerhalb der der heutigen Informationsgesellschaft einzugrenzen.

  14. Über Scops magicus (S. Müll.) und die verwandten Arten

    NARCIS (Netherlands)

    Finsch, O.

    1898-01-01

    Die nachfolgenden Bemerkungen sind das Ergebuiss einer Durchsicht und Vergleichung des reichen Materials unseres Museum, das seit der letzten Catalogisirung durch Professor Schlegel (»Revue de la collection des oiseaux de proie etc. Aves Noctuae. Juillet 1873, pp. 11 —13) noch manchen erwünschten

  15. The APHEIS project. An information source on air pollution and health impacts in Europe; Das Projekt APHEIS. Eine Informationsquelle fuer Luftverschmutzung und Gesundheit in Europa

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Medina, S. [Institut de Veille Sanitaire, Saint Maurice (France); Plasencia, A. [Institut Municipal de Salut Publica de Barcelona (Spain); Muecke, H.G. [Umweltbundesamt, Berlin (Germany). WHO Collaborating Centre for Air Quality Management and Air Pollution Control

    2001-05-01

    The objectives of the APHEIS project are to: - establish a European epidemiological monitoring system, as well as a special database providing information on air pollution and its impacts on public health, - quantify the time-related effects of air pollution on public health at the local, national and European level, - examine and reveal the impacts of different factors on the cause-and-effect patterns, - publish at regular intervals standardised reports on the impact of air pollution on public health, so as to provide the participating three user groups of APHEIS with the information they need. (orig./CB) [German] Das APHEIS-Projekt soll - ein europaeisches epidemiologisches Ueberwachungssystem schaffen, das eine umfassende Datenbank zum Thema Luftverschmutzung und oeffentliche Gesundheit beinhalten wird, - die Wirkungen von Luftverschmutzung auf die oeffentliche Gesundheit auf der lokalen, nationalen und europaeischen Ebene zeitlich quantifizieren, - den Einfluss von Faktoren auf Expositions- und Wirkungszusammenhaenge bewerten, - regelmaessig standardisierte Berichte ueber den Einfluss von Luftverschmutzung auf die oeffentliche Gesudheit liefern, die den Informationsbeduerfnissen der drei Benutzergruppen von APHEIS entsprechen. (orig.)

  16. Das ATHENA-Projekt: [

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Passenheim, Renate

    2006-02-01

    Full Text Available [english] Since the winter semester of 2002/03, the Medical Faculty of the University of Heidelberg has been using the electronic learning environment ATHENA. It is the "virtual bulletin board" for the exchange and provision of information on the study of medicine within the faculty. Since 2004/05, the platform has been operated using the open source system LRN. The system is used with the focus on document management. The use of the interactive learning contents and programme takes place as a web-based support of the required attendance classes and independent study. The tools available on the platform are used within the departments for the integration of computer-assisted examination concepts, and the conducting of online course evaluations. [german] Seit dem Wintersemester 2002/03 setzt die Medizinische Fakultät Heidelberg die elektronische Lernumgebung ATHENA ein. Sie ist das "Virtuelle Schwarze Brett" für den Austausch und die Bereitstellung von Informationen zum Medizinstudium an der Fakultät. Seit 2004/05 wird die Plattform mit dem Open-Source-System .LRN betrieben. Das System wird eingesetzt mit dem Schwerpunkt der Kurs- und Dokumentenverwaltung. Die Nutzung der interaktiven Lerninhalte und -programme erfolgt als webbasierte Unterstützung der Präsenzveranstaltungen sowie im Selbststudium. Die in der Plattform verfügbaren Tools werden in den Fachbereichen zur Integration computerunterstützter Prüfungskonzepte sowie zur Durchführung von Online-Kursevaluationen eingesetzt.

  17. Sexuelles Verlangen und sexuelle Aktivität von Männern und Frauen über die Lebensspanne - Ergebnisse einer repräsentativen deutschen Bevölkerungsumfrage

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Beutel M

    2008-01-01

    Full Text Available Zielsetzung: Bisherige Studien zum sexuellen Verlangen und zur sexuellen Aktivität wurden überwiegend an nach dem Geschlecht und dem Alter selektierten Stichproben durchgeführt. Nachfolgend werden Daten aus einer repräsentativen Umfrage an Männern und Frauen vorgestellt, welche die gesamte Altersspanne der erwachsenen deutschen Bevölkerung umfasst. Stichprobe und Methode: Eine repräsentative Stichprobe von n = 2314 Männern und Frauen im Alter von 18–93 Jahren wurde unter der Zielsetzung befragt, die Häufigkeit und Intensität sexuellen Verlangens und sexueller Aktivität sowie die sozialen, individuellen und interpersonalen Determinanten zu bestimmen. Ergebnisse: Sexuelles Verlangen verringert sich mit zunehmendem Alter. Insgesamt geben Männer ein häufigeres und stärkeres sexuelles Verlangen an als Frauen. Signifikante Interaktionen zwischen Geschlecht und Alter wiesen auf eine frühere Abnahme des sexuellen Verlangens bei Frauen hin. Sowohl bei Frauen als auch bei Männern war die sexuelle Aktivität im Alter hauptsächlich eine Frage des Vorhandenseins eines Partners. Für den Mangel an sexuellem Verlangen und sexueller Aktivität wurden soziale und Persönlichkeits-Determinanten gefunden. Bei Männern war das sexuelle Verlangen vor allem von sozialen Faktoren (Arbeitslosigkeit, geringes Einkommen bestimmt, bei Frauen waren dies überwiegend frühere sexuelle Traumata (Misshandlungen in der Kindheit, Vergewaltigung. Schlussfolgerung: Bevölkerungsumfragen geben Aufschluss über den Verlauf des sexuellen Verlangens und der sexuellen Aktivität über die Lebensspanne. Zukünftige Forschung zu den Determinanten und Risikofaktoren für einen Mangel an sexuellem Verlangen und sexuelle Inaktivität sollte die Zusammensetzung des Geschlechts und des Alters der Stichproben berücksichtigen.

  18. 25 Jahre - Institut fuer Geodaesie, Teil 1: Wissenschaftliche Beitraege und Berichte (25 Years - Institute of Geodesy, Part 1: Scientific Contributions and Reports)

    Science.gov (United States)

    2000-01-01

    des Dispersionswinkels zur Bestimmung der Refraktion. AVN 100, S. 51-62, 1993 HAMMING, R., W.: Digitale Filter. VCH-Verlag, Weinheim 1987 HAMPEL, F...KRONMOLLER, H.: Digitale Signalverarbeitung. Springer-Verlag, Berlin 1991 KUHLMANN, H.: Ein Beitrag zur Oberwachung von Briickenbauwerken mit...1987), das Europdische Referenzsystem - EUREF (SEEGER/ALTINER/ENGELHARDT/FRANKE/HABRICH/SCHLC- TER 1998) und das Sistema di Referencia del America del

  19. Improving 3D-Turbo Code's BER Performance with a BICM System over Rayleigh Fading Channel

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    R. Yao

    2016-12-01

    Full Text Available Classical Turbo code suffers from high error floor due to its small Minimum Hamming Distance (MHD. Newly-proposed 3D-Turbo code can effectively increase the MHD and achieve a lower error floor by adding a rate-1 post encoder. In 3D-Turbo codes, part of the parity bits from the classical Turbo encoder are further encoded through the post encoder. In this paper, a novel Bit-Interleaved Coded Modulation (BICM system is proposed by combining rotated mapping Quadrature Amplitude Modulation (QAM and 3D-Turbo code to improve the Bit Error Rate (BER performance of 3D-Turbo code over Raleigh fading channel. A key-bit protection scheme and a Two-Dimension (2D iterative soft demodulating-decoding algorithm are developed for the proposed BICM system. Simulation results show that the proposed system can obtain about 0.8-1.0 dB gain at BER of 10^{-6}, compared with the existing BICM system with Gray mapping QAM.

  20. LDPC Decoder with an Adaptive Wordwidth Datapath for Energy and BER Co-Optimization

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tinoosh Mohsenin

    2013-01-01

    (LDPC decoder using an adaptive wordwidth datapath is presented. The decoder switches between a Normal Mode and a reduced wordwidth Low Power Mode. Signal toggling is reduced as variable node processing inputs change in fewer bits. The duration of time that the decoder stays in a given mode is optimized for power and BER requirements and the received SNR. The paper explores different Low Power Mode algorithms to reduce the wordwidth and their implementations. Analysis of the BER performance and power consumption from fixed-point numerical and post-layout power simulations, respectively, is presented for a full parallel 10GBASE-T LDPC decoder in 65 nm CMOS. A 5.10 mm2 low power decoder implementation achieves 85.7 Gbps while operating at 185 MHz and dissipates 16.4 pJ/bit at 1.3 V with early termination. At 0.6 V the decoder throughput is 9.3 Gbps (greater than 6.4 Gbps required for 10GBASE-T while dissipating an average power of 31 mW. This is 4.6 lower than the state of the art reported power with an SNR loss of 0.35 dB at .

  1. Analysis of BER of OFDM in Optical Domain with Different Modulation Techniques

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    A. R. Gifty Arul Marin

    2013-01-01

    Full Text Available In OFDM system, the subcarrier frequencies are chosen so that the subcarriers are orthogonal to each other, meaning that cross talk between the sub channels is eliminated. Priority of OFDM system is given to minimizing the interference or crosstalk among the channels and symbols comprising the data stream. The primary advantage of OFDM is its ability to cope with severe channel conditions like attenuation of high frequencies, narrowband interference and frequency selective fading due to multipath. The existing OFDM systems were modelled based on frequency domain using various modulation techniques in AWGN channel. This is a research analysis to calculate the efficient BER of the OFDM system in the optical domain using BPSK and QPSK modulation techniques. This project can be used for high speed applications requiring more band width. Finally, performance comparison of BPSK and QPSK modulation schemes in OFDM system and the calculation of BER (Bit Error Rate using these modulation techniques is to be done. The entire OFDM system is implemented using SIMULINK tool in MATLAB

  2. Fourth report by the Federal German Government to the Bundestag on measures for the protection of the ozone layer; 4. Bericht der Bundesregierung an den Deutschen Bundestag ueber Massnahmen zum Schutz der Ozonschicht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1997-07-01

    This report, which relates the situation as of July 1997, again confirms the internationally leading role of the Federal German Republic in the phase-out of CFCs. No country has realised a more comprehensive concept for the phase-out of substances that deplete the ozone layer. Combining statutory and voluntary measures has proved a path-breaking approach. One of the most important driving forces in the CFC phase-out were the restrictions of use imposed by the Ordinance on the Prohibition of CFCs and Halon. (orig./SR) [Deutsch] Dieser Bericht - mit Stand vom Juli 1997 - bestaetigt erneut die internationale Fuehrungsrolle der Bundesrepublik Deutschland beim FCKW-Ausstieg. In keinem anderen Staaat wurde ein umfassenderes Konzept zum Ausstieg aus den ozonabbauenden Stoffen realisiert. Als wegweisend hat sich dabei die Verknuepfung ordnungsrechtlicher und freiwilliger Massnahem erwiesen. Insbesondere von den Verwendungsbeschraenkungen der FCKW-Halon-Verbots-Verordnung gingen wichtige Impulse beim FCKW-Ausstieg aus. (orig./SR)

  3. Elternautorität und Legitimität – über die normativen Grenzen religiöser Erziehung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bagattini Alexander

    2015-07-01

    Full Text Available Für viele liberale Denker fällt die religiöse Erziehung der eigenen Kinder unter die Erziehungsautorität der Eltern. Das heißt, dass die Eltern für ihre Kinder entscheiden sollen, ob Letztere religiös erzogen werden und welche Religion hierbei unter Umständen zugrunde liegen soll. In diesem Aufsatz wird ein Argument von Matthew Clayton kritisch diskutiert, das dieses traditionell liberale Verständnis der Erziehungsautorität infrage stellt. Clayton geht von Rawls‘ Rechtfertigungsmodell legitimer Autorität aus, nach dem staatliche Autorität durch öffentlich zugängliche Gründe zu rechtfertigen ist. Clayton wendet dieses sogenannte Prinzip der Legitimität auf den Bereich der Familie an, woraus für ihn folgt, dass die religiöse Erziehung von Kindern auf einer illegitimen Ausübung von Autorität beruht, wenn Eltern ihre Kinder so beeinflussen wollen, dass diese die von ihnen bevorzugten religiösen Überzeugungen annehmen. Für Clayton muss die legitime Ausübung der Erziehungsautorität der Eltern auf die zukünftige Zustimmung, seinen retrospektiven „consent“, Bezug nehmen. Am Ende des Aufsatzes wird – unter Berücksichtigung von Clayton-Kritikern – untersucht, ob es Formen religiöser Erziehung gibt, die vereinbar sind mit dem Prinzip der Legitimität.

  4. Julia Kristeva: Das weibliche Genie – Melanie Klein. Gießen: Psychosozial-Verlag 2008

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lilli Gast

    2009-07-01

    Full Text Available Julia Kristeva widmet sich im zweiten Teil ihrer Trilogie über das weibliche Genie dem Leben und Werk von Melanie Klein, die mit ihren Arbeiten über die früheste Verfasstheit des Psychischen das psychoanalytische Denken für die Psychosen und den Wahn aufschloss und die Rolle des Mütterlichen im psychoanalytischen Diskurs neu definierte. In ihrer Auseinandersetzung mit Klein gelingt Kristeva nicht nur eine ausgesprochen gelungene Einführung in Kleins Denken, sondern auch eine Analyse weiblicher Intellektualität im 20. Jahrhundert. Zudem werden die Schnittstellen im Denken Kleins und Kristevas sichtbar.Julia Kristeva devotes this second installment of her trilogy on feminine genius to the life and work of Melanie Klein. Klein’s work on the early state of the psyche opened psychoanalytical thinking to psychoses, delusion, and the redefined the role of the motherly in psychoanalytical discourse. In her discussion of Klein, Kristeva provides not only a markedly insightful introduction to Klein’s thinking, but also an analysis of female intellectuality in the 20th century. Moreover, the reader clearly sees the interconnections between Klein and Kristeva’s thinking.

  5. Kohapärimuslik luule nädalalehes Das Inland / Die Sagendichtung in der Wochenschrift Das Inland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Liina Lukas

    2012-01-01

    Full Text Available Das spätromantische Interesse für Ortsüberlieferungen, angeregt von den “Deutschen Sagen” (1816–1818 der Brüder Grimm, blühte im Baltikum in den 1830er und 1840er Jahren auf und gipfelte – im estnischen Sprachgebiet – in der zweisprachigen Ausgabe des estnischen Nationalepos “Kalevipoeg” / “Kalew’s Sohn” (1857–1861, dem Friedrich Reinhold Kreutzwald seine Endgestalt gab, aber das von mehreren Sammlern und Bearbeitern geprägt wurde. Literarische Bearbeitungen von Volkssagen fanden schnell ihren Weg in Zeitungen und Zeitschriften, in Gedichtbände und Anthologien – oft in modischer Balladenform, die dem mythisch-romantischen Inhalt der Volkssage am besten zu entsprechen schien. Die Blütezeit der Sagendichtung im Baltikum sind die 1840er Jahre, als vor allem in der Zeitschrift „Das Inland“ mehrere dichterischen Bearbeitungen estnischer und lettischer Volkssagen erschienen (von Heinrich Blindner, Otto Dreistern, Eduard Pabst, Minna von Mädler, Theodor Rutenberg, Robert Falck, P. Otto u. a. 1845 erschien hier das nach einer Sage von Friedrich Robert Faehlmann verfasste Gedicht „Koit und Hämarik / Morgenroth und Abendroth“ von Minna von Mädler – fünf Jahre vor der Fassung von Friedrich Reinhold Kreutzwalds estnischsprachiger Ballade „Koit ja Hämarik“. Zwischen 1831 und 1836 verfasste Friedrich Reinhold Kreutzwald seine deutschsprachigen Balladen, von denen „Die Belagerung von Bewerin im Jahre 1207“ 1846 im „Inland“ gedruckt wurde. Das Jahr 1846 kann als „Balladenjahr“ der Zeitschrift bezeichnet werden. Die eigentliche Domäne der deutschbaltischen (lyro-epischen Dichtung ist die historische Ballade, die fußend auf baltischen Chroniken und Familiengeschichten zumeist von Ruinen alter Schlösser und den sie einst bewohnenden historischen Personen und deren Heldentaten berichtet. Doch schon im Jahre 1847 kann man im Inland die Kritik gegenüber diesem Balladenboom vernehmen, u.a. mit dem

  6. Effects of the introduction of electric vehicles and plug-in hybrids on sources of energy and the electricity grid; Auswirkungen der Markteinfuehrung von Elektrofahrzeugen und Plug-In-Hybrids auf die Energietraeger und das Elektrizitaetsnetz. Bericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rigassi, R.; Huber, S. [Enco AG, Liestal (Switzerland); Strub, P. [Pierre Strub - nachhaltig wirkt, Basel (Switzerland)

    2010-12-15

    This comprehensive final report for the Swiss federal Office of Energy (SFOE) discusses the effects of the introduction of electric vehicles and plug-in hybrids on sources of energy and the electricity grid. According to the authors, the introduction of electric drives in the automobile sector will cause no important additional consumption of electricity by 2035 for an expected percentage of around 25% of all vehicles being wholly or partly electrically powered; fossil fuel consumption can, however, be reduced by almost a quarter. The energy storage function of the batteries in electric vehicles can additionally be used to help integrate the high proportion of stochastically generated wind and solar power in the power grid. Energy and CO{sub 2} balances for electric vehicles and plug-in hybrids are discussed, as is the use of vehicle batteries as part of a 'vehicle-to-grid' system that can help regulate the electricity mains. The potential for using vehicles for the supply of regulating energy is looked at. Charge optimisation and mains feed-in are discussed. The ecological effects of this regulating function are examined in the European context. Relationships to other energy scenarios are presented and discussed. Finally, conclusions are drawn and recommendations are made. Questions still to be examined are listed.

  7. easyDAS: Automatic creation of DAS servers

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jimenez Rafael C

    2011-01-01

    Full Text Available Abstract Background The Distributed Annotation System (DAS has proven to be a successful way to publish and share biological data. Although there are more than 750 active registered servers from around 50 organizations, setting up a DAS server comprises a fair amount of work, making it difficult for many research groups to share their biological annotations. Given the clear advantage that the generalized sharing of relevant biological data is for the research community it would be desirable to facilitate the sharing process. Results Here we present easyDAS, a web-based system enabling anyone to publish biological annotations with just some clicks. The system, available at http://www.ebi.ac.uk/panda-srv/easydas is capable of reading different standard data file formats, process the data and create a new publicly available DAS source in a completely automated way. The created sources are hosted on the EBI systems and can take advantage of its high storage capacity and network connection, freeing the data provider from any network management work. easyDAS is an open source project under the GNU LGPL license. Conclusions easyDAS is an automated DAS source creation system which can help many researchers in sharing their biological data, potentially increasing the amount of relevant biological data available to the scientific community.

  8. Origens das formas budistas

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fernando Carlos Chamas

    Full Text Available RESUMO As características de uma imagem de Buda são o resultado do processo milenar que uniu três fatores: as mitologias orientais mais antigas que o budismo, sua capacidade de se adequar às crenças locais e as suas próprias reinterpretações. Após o surgimento das primeiras estátuas que representavam o Buda histórico, o ideal de beleza para um ser que alcançou a Iluminação baseou-se nas antigas "ciências" orientais, predominantemente mentais e de energias sutis. Enquanto a estética ocidental discutia as idealizações da arte com racionalidade, ignorando um oriente "pagão e supersticioso", as imagens budistas personificavam estados mentais que o ocidente só cogitaria na sua modernidade. A arte budista transmite o legado ancestral e imutável de chaves místicas da consciência e do equilíbrio..

  9. Das Mechanostat-Modell

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kerschan-Schindl K

    2012-01-01

    Full Text Available Der Knochen ist ständig wechselnden Belastungen ausgesetzt und adaptiert seine Festigkeit entsprechend. Mangelnde körperliche Aktivität bedeutet eine zu geringe Verformung des Knochens und in der Folge einen Knochenabbau. Zyklische Belastungen des Knochens jenseits der Modelling-Schwelle, welche ausreichend starke Verformungen des Knochens und Verschiebungen der intrakanalikulären Flüssigkeit mit sich bringen, resultieren in einer Erhöhung der Knochenfestigkeit. Diese Verformungen werden durch Osteozyten wahrgenommen. Die mechanischen Kräfte werden in biochemische Signale umgewandelt (Mechanotransduktion und schließlich die Effektorzellen aktiviert (Transmission. Die Förderung der Osteoblasten bei Hemmung der Osteoklastenaktivität führt letztlich zu einer positiven Knochenbilanz. Die Reaktionen des Knochens sind aber nicht nur von Intensität und Frequenz der Belastung, sondern auch von der Beschleunigung der Bewegung abhängig. Nicht-mechanische Faktoren wie Sexualhormone modulieren das Ausmaß der Adaptation des Skeletts auf mechanische Reize.

  10. FODMAP-arme Diät bei Reizdarmsyndrom: Literaturübersicht und Pilotstudie über Österreich-adaptierte Diät

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Auer A

    2016-01-01

    Full Text Available Hintergrund: Die FODMAP-arme Diät beruht auf dem Konzept einer Reduzierung von fermentierbaren, kurzkettigen Kohlenhydraten in der Ernährung mit dem Effekt, unspezifische gastrointestinale Symptome vorrangig bei Reizdarmsydrom (RDS zu mildern. Methode: Eine unsystematische Literaturrecherche und ein Pilotprojekt mit einer Diät, welche österreichische Ernährungsgewohnheiten berücksichtigte, wurden durchgeführt. 10 Patienten mit abdominellen Symptomen (laut ROM-III-Kriterien wurden im Zeitraum Juni 2014 bis Oktober 2014 in die Studie eingeschlossen. Die Behandlung erfolgte mit einer 2-wöchigen FODMAP-armen Diät unter stationären Bedingungen und einer selbständigen Weiterführung der Diät für 2 Monate. Symptome wurden mit dem IBS-SSS-Fragebogen erfasst. Ergebnisse: Bei 10 Patienten konnte die Schwere der Bauchschmerzen um 85 % (p = .01, die Schwere der Blähungen um 75 % (p = .01 und die Zufriedenheit mit den Stuhlgewohnheiten um 43 % (p = .004 signifikant und klinisch relevant gemessen auf der VAS-Skala verbessert werden. Der Effekt auf das Leben im Allgemeinen war nicht signifikant. Nach 2 weiteren Monaten der selbständigen Durchführung der Diät hielten alle befragten Patienten (n = 5 täglich die FODMAP-arme Diät ein. Zusammenfassung: Die Ergebnisse unserer Pilotstudie sind vergleichbar mit der derzeitigen Studienlage, allerdings fehlen bislang randomisierte kontrollierte Studien. Wenige Patienten sind notwendig, um bei starken Effektgrößen von meist über 50 % statistische Signifikanz zu erreichen. Der FODMAP-Gehalt ist noch nicht von allen Lebensmitteln bekannt, weshalb die Empfehlungen für eine FODMAP-arme Diät auf Erfahrungen beruht. Ein stufenweiser Aufbau der FODMAP-armen Diät erscheint sinnvoll. Schlussfolgerung: Die an österreichische Ernährungsgewohnheiten adaptierte FODMAP-arme Diät kann Reizdarmsymptome reduzieren.

  11. Upper Bounds on the BER Performance of MTCM-STBC Schemes over Shadowed Rician Fading Channels

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    M. Uysal

    2004-08-01

    Full Text Available Space-time block coding (STBC provides substantial diversity advantages with a low decoding complexity. However, these codes are not designed to achieve coding gains. Outer codes should be concatenated with STBC to provide additional coding gain. In this paper, we analyze the performance of concatenated trellis-coded STBC schemes over shadowed Rician frequency-flat fading channels. We derive an exact pairwise error probability (PEP expression that reveals the dominant factors affecting performance. Based on the derived PEP, in conjunction with the transfer function technique, we also present upper bounds on the bit error rate (BER, which are further shown to be tight through a Monte-Carlo simulation study.

  12. CSO/CTB/BER performances improvement in a bi-directional hybrid DWDM system

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    Hai-Han Lu(吕海涵); Hsu-Hung Huang(黄旭弘); Ming-Chuan Wang(王明傅); Heng-Sheng Su(蘇(恒)生)

    2003-01-01

    Experimental verifications of the feasibility of using chirped fiber grating (CFG) as the dispersion compen-sation device in a bi-directional hybrid dense-wavelength-division-multiplexing (DWDM) system to reducethe dispersion and cross-phase modulation (XPM) induced crosstalk were proposed and demonstrated.Not only channel capacity was increased, but also good performances of carrier-to-noise ratio (CNR) ≥ 50dB, composite second order (CSO) ≥72 dB, composite triple beat (CTB) ≥69 dB and low bit error rate(BER) < 10-9 were achieved in our proposed system over a 50-km single-mode fiber (SMF) transport.

  13. BER Performance for Downlink MC-CDMA Systems over Rician Fading Channels

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vimal K. Dubey

    2005-04-01

    Full Text Available We consider downlink multicarrier code-division multiple-access (MC-CDMA systems using binary phase-shift keying (BPSK modulation scheme and maximal ratio combining (MRC in frequency-selective Rician fading channels. A time-domain method to obtain bit error rate (BER by calculating moment generating function (MGF of the decision variable for a tapped-delay-line channel model is proposed. This method does not require any assumption regarding the statistical or spectral distribution of multiple access interference (MAI, and it is also not necessary to assume that the fading encountered by the subcarriers is independent of each other. The analytical formula is also verified by simulations.

  14. Über die Verknüpfung von Hörspiel und Pädagogik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Leah Lobensommer

    2013-09-01

    Full Text Available Dieser Artikel legt die Ergebnisse einer Bachelorarbeit zum Thema „Hörspiel als Lernmethode unter besonderer Berücksichtigung sonderpädagogischer Aspekte“ dar. Die Beziehung von Hörspiel und Pädagogik wird durchleuchtet und zeitgemäße Ansätze zur Verwirklichung eines Hörspielprojektes mit Jugendlichen werden dargestellt. Mit Hilfe der Aussagen der qualitativen Forschung wird ein Fazit und ein Ausblick in die Zukunft gewagt.The following article focuses on the results of a Bachelor’s thesis on the subject of "Radio drama as a learning method in supportive educational settings". The link between pedagogics and radio drama and contemporary efforts to create radio dramas in class will be shown. The statements obtained by empiric research have the goal to transport insights of radio drama professionals in order to enlighten the subject. Finally, on the basis of the gained knowledge a conclusion will be made.

  15. Hybridverfahren zur EMV-Analyse elektrischer Leitungen über geschlitztem Grund

    Science.gov (United States)

    Ter Haseborg, J. R.; Brüns, H.-D.; Singer, H.

    2006-09-01

    Die Betrachtung niedrig geführter elektrischer Leitungen über leitendem Grund stellt besondere Anforderungen an die numerische Feldanalyse. Insbesondere für Fälle ungleichförmiger Leitungsführung oder ungleichförmigen Grunds werden Verfahren benötigt, die eine effektive EMV-Analyse zulassen. Die Verwendung von volldiskretisierten Modellen erfordert aufwändige Diskretisierungen, große Ressourcen und hohe Rechenzeiten. Daher werden Möglichkeiten gesucht, die effektive Leitungstheorie auf Anordnungen anzuwenden, deren direkte Berechnung in klassischer Betrachtungsweise nicht möglich ist. In der vorliegenden Arbeit wird ein Hybridverfahren vorgestellt, um den Einfluss von Schlitzen unterhalb von Leitungen in einer approximativen EMV-Analyse zu untersuchen. Hierzu dient neben der Leitungstheorie zur Berechnung des Leiterstroms eine momententheoretische Simulation auf Basis von magnetischen Linienströmen.

  16. Hybridverfahren zur EMV-Analyse elektrischer Leitungen über geschlitztem Grund

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    J. R. ter Haseborg

    2006-01-01

    Full Text Available Die Betrachtung niedrig geführter elektrischer Leitungen über leitendem Grund stellt besondere Anforderungen an die numerische Feldanalyse. Insbesondere für Fälle ungleichförmiger Leitungsführung oder ungleichförmigen Grunds werden Verfahren benötigt, die eine effektive EMV-Analyse zulassen. Die Verwendung von volldiskretisierten Modellen erfordert aufwändige Diskretisierungen, große Ressourcen und hohe Rechenzeiten. Daher werden Möglichkeiten gesucht, die effektive Leitungstheorie auf Anordnungen anzuwenden, deren direkte Berechnung in klassischer Betrachtungsweise nicht möglich ist. In der vorliegenden Arbeit wird ein Hybridverfahren vorgestellt, um den Einfluss von Schlitzen unterhalb von Leitungen in einer approximativen EMV-Analyse zu untersuchen. Hierzu dient neben der Leitungstheorie zur Berechnung des Leiterstroms eine momententheoretische Simulation auf Basis von magnetischen Linienströmen.

  17. Relevance Vector Machines for Enhanced BER Probability in DMT-Based Systems

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ashraf A. Tahat

    2010-01-01

    Full Text Available A new channel estimation method for discrete multitone (DMT communication system based on sparse Bayesian learning relevance vector machine (RVM method is presented. The Bayesian frame work is used to obtain sparse solutions for regression tasks with linear models. By exploiting a probabilistic Bayesian learning framework, sparse Bayesian learning provides accurate models for estimation and consequently equalization. We consider frequency domain equalization (FEQ using the proposed channel estimate at both the transmitter (preequalization and receiver (postequalization and compare the resulting bit error rate (BER performance curves for both approaches and various channel estimation techniques. Simulation results show that the proposed RVM-based method is superior to the traditional least squares technique.

  18. BER Performance Evaluation of two Types of Antenna Array-Based Receivers in a Multipath Channel

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rim Haddad

    2010-11-01

    Full Text Available Smart antennasystems have received much attention in the last few years because they can increasesystem capacity by dynamically tuning out interference while focusing on the intended user.In this paper, we focused our research on the performance of two kinds of smart antenna receivers. Ananalytical model is proposed for evaluating the BER performance using a closed-form expression. Also,for the adaptive array, a simple way to account the multi-access interference can be exploited to evaluatethe average probability of error when the users are randomly distributed within an angular sector.The proposed model confirms the benefits of adaptive antennas in reducing the overall interference level(intercell/intracell and to find an accurate approximation of the error probability.In the two kinds of receivers, we assessed the impact of smart antenna systems and we considered thecase of conventional single antenna receiver model as reference (single user/single antenna.

  19. Das Medium Kinderkochbuch im Kontext der Ernährungsbildung in Deutschland : Das Thema Ernährung in deutschsprachigen Kinderbüchern mit einer inhaltsanalytischen Bewertung von 95 Kinderkochbüchern

    OpenAIRE

    Rosen, Dieter

    2003-01-01

    Kinder unserer Zeit haben immer weniger Chancen Kenntnisse über Nahrung und Ernährung zu erwerben. Die alltägliche Erfahrung im Umgang mit Nahrung zu Hause in der Familie nimmt ebenso ab wie das schulische Unterrichtsangebot. Somit erhalten andere Informationsquellen, wie z. B. Medien, eine größere Bedeutung. Ziel der vorliegenden Untersuchung war es, einen bisher fehlenden orientierenden Überblick zum Marktangebot deutschsprachiger Kinderbücher zum Thema Ernährung zu geben. Im ersten Sch...

  20. Bericht über die 24. Tagung des Arbeitskreises Tonpfeifen in der Hansestadt Stralsund vom 28. April bis 1. Mai 2011 (Report About the 24th Conference of the Clay Pipes Working Group, 28th of April to 1st of May 2011

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ralf Kluttig-Altmann

    2011-12-01

    Full Text Available The town heritage department and the cultural-historical museum of the Hanseatic town of Stralsund, as well as the cultural heritage department of the federal state of Mecklenburg-Vorpommerania hosted the 24th meeting of the Clay Pipe Working Group, opening with an exhibition called "More than smoke - clay pipes from three centuries". The presentation topics ranged from more specific themes such as "Tobacco Use in Stralsund from the 17th and 18th Centuries", "Clay pipes in a Maritime context" and the "Diary of a Clay pipe collector from Hamburg" to general research issues such as the origin of clay pipes and social interpretations.

  1. "Panoramas das literaturas das Américas"

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Helcías Martán Góngora

    1959-08-01

    Full Text Available De manera poco menos que ignorada pasó entre nosotros el primer volumen del Panorama das Literaturas das Américas, editado por el Municipio de Nova Lisboa, en Angola, a mediados del año de 1958. Es verdad que este libro no fue puesto a la venta en las librerías, pero fue remitido a varios escritores colombianos.

  2. Psicoterapia das depressões

    OpenAIRE

    Sidnei Schestatsky; Marcelo Fleck

    1999-01-01

    Os autores examinam o status atual das psicoterapias no tratamento das depressões, principalmente das quatro formas melhor testadas empiricamente nos últimos 10 anos: psicoterapia interpessoal, psicoterapia cognitiva e comportamental, e psicoterapia psicodinâmica breve. São descritos os principais estudos de eficácia dessas psicoterapias assim como uma revisão metaanalítica sobre o assunto. Conclui-se que já há sólidas evidências de bons resultados nas depressões ambulatoriais e unipolares qu...

  3. Rezension: Daten, Drohnen, Disziplin. Ein Gespräch über flüchtige Überwachung.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Valeska Ringhof

    2014-03-01

    Full Text Available Ein Gespräch über Überwachung und Macht in unserer Gegenwart. Die Soziologen Zygmunt Bauman und David Lyon zeigen wie breit dieses Thema gefächert ist und beleuchten unterschiedliche historische Aspekte, aktuelle Tendenzen und mögliche Weiterentwicklungen.

  4. Convergent Validity with the BERS-2 Teacher Rating Scale and the Achenbach Teacher's Report Form: A Replication and Extension

    Science.gov (United States)

    Benner, Gregory J.; Beaudoin, Kathleen; Mooney, Paul; Uhing, Brad M.; Pierce, Corey D.

    2008-01-01

    In the present study, we sought to extend instrument validation research for a strength-based emotional and behavior rating scale, the "Teacher Rating Scale of the Behavior and Emotional Rating Scale-Second Edition" (BERS-2; Epstein, M. H. (2004). "Behavioral and emotional rating scale" (2nd ed.). Austin, TX: PRO-ED) through…

  5. Visum repertum über den Leichnam des seligen Herrn Hofraths Senckenberg des Stifters des Bürgerhospitals

    OpenAIRE

    2006-01-01

    Handschriftlicher Leichenschaubericht über den verunglückten Johann Christian Senckenberg: 18.11.1772. Unterzeichnet von den Ärzten: Behrends, I. A. ; Krisner, I.C. ; Müller, F. S. ; Giese, J. G. ; Behrends, J. C. ; Jonas, A. I. G. ; Meyer, C. F. ; Bucher, J. L. ; Grasemann, Ch. F.

  6. The influence of PRF on BER performance of THSS UWB radio system with PPM in dense multipath fading environments

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    Jia Lin; Zhang Zhongzhao

    2005-01-01

    The influence of pulse repetition frequency(PRF) on performance of wireless digital time hopping spread spectrum(THSS) ultrawide bandwidth(UWB) radio systems with PPM in dense multipath fading environments is firstly investigated. The receiver used in this UWB system is a hybrid selection/maximal-ratio combining(H-S/MRC) diversity receiver in which L strongest multipath components out of N multipath diversity branches are selected and combined using maximal-ratio combining. The exact expressions for the bit error rate(BER) of this UWB system are firstly derived by using the virtual branch technique in term of PRF, the number of multipath components selected and combined L,and multipath spread of the channel and then this BER performance is evaluated. With the computer simulation for impulses having different pulse shapes, numerical results show that PRF, as well as pulse shape and the number of multipath diversity branches selected and combined L, has much effect on the BER performance of this UWB system in dense multipath fading environments. As PRF increases, the BER performance of this UWB system is much degraded under the conditions of fixed L and pulse shape.

  7. Convergent Validity with the BERS-2 Teacher Rating Scale and the Achenbach Teacher's Report Form: A Replication and Extension

    Science.gov (United States)

    Benner, Gregory J.; Beaudoin, Kathleen; Mooney, Paul; Uhing, Brad M.; Pierce, Corey D.

    2008-01-01

    In the present study, we sought to extend instrument validation research for a strength-based emotional and behavior rating scale, the "Teacher Rating Scale of the Behavior and Emotional Rating Scale-Second Edition" (BERS-2; Epstein, M. H. (2004). "Behavioral and emotional rating scale" (2nd ed.). Austin, TX: PRO-ED) through…

  8. Die Umsetzung der EU-Richtlinie über Wohnimmobilienkredite: Zur Notwendigkeit einer Gesetzesänderung

    National Research Council Canada - National Science Library

    Meyer, Dirk

    2017-01-01

    Die Richtlinie über Wohnimmobilienkreditverträge für Verbraucher wurde bei ihrer Umsetzung in deutsches Recht um neue Regelungen zur Kreditwürdigkeitsprüfung ergänzt. Die „außergewöhnliche...

  9. Demonstration of Record BER and Number of Users for Optical CDMA (O-CDMA), with Implications to Secure Communications

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mendez, A J; Hernandez, V J; Bennett, C V; Gagliardi, R M; Lennon, W J

    2005-02-25

    We demonstrate a BER of 10{sup -11} for 16 simultaneous users, using wavelength/time O-CDMA. We show the extent to which severe multi-access interference can be used to mask and/or degrade the signal from an intruder.

  10. Das Geschlechterverhältnis als „irreduzible Alterität“

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Petra Ruers

    2006-11-01

    Full Text Available Es ist das Verdienst konstruktivistischer Theoriebildungen, eine grundlegende Kritik an biologisch abgeleiteten und essentialistisch begründeten Aussagen über Geschlechtlichkeit geleistet zu haben. Das der Identitätskonstruktion vorausliegende Problem, die erkenntnistheoretische Dimension, wurde dabei jedoch weitgehend ausgeblendet. Auf der Grundlage dieser Problematik expliziert Anke Drygala in dem vorliegenden Buch die Voraussetzungen und möglichen Perspektiven des Ansatzes eines „Denkens der Differenz“ zweier Geschlechter, wie er u. a. von den Philosophinnen Geneviève Fraisse und Luce Irigaray vertreten wird. Während Geneviève Fraisse den Begriff der „Geschlechterdifferenz“ einführt, mit dem das Geschlechterverhältnis als solches zum Gegenstand der Untersuchung werden kann, denkt Luce Irigaray das Geschlechterverhältnis als „irreduzible Alterität“, in dem sich die Geschlechter nicht als gleiche oder verschiedene gegenübertreten, sondern sich in ihrer jeweiligen Andersheit als unbegreiflich und unerfassbar wechselseitig anerkennen.

  11. Konzeption und Durchführung der Evaluation einer virtuellen Lernumgebung: Das Projekt Methodenlehre-Baukasten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rolf Schulmeister

    2017-09-01

    Full Text Available Die Universität Hamburg implementiert zusammen mit anderen Partneruniversitäten ein E-Learning-Programm, das in der Methodenlehre und Statistikausbildung eingesetzt werden soll. Dieses Programm, der Methodenlehre-Baukasten (MLBK, verfolgt ein didaktisches Konzept, das sich an der kognitivkonstruktivistischen Lerntheorie von Jean Piaget orientiert und sich an Jerome Bruners Konzept des entdeckenden Lernens anlehnt. Dieses didaktische Modell ist für die Zielgruppe des MLBK, Studierende der Sozialwissenschaften in den Anfangssemestern mit Ängsten und Desinteresse gegenüber Statistik (Statistik-Angst, s.u., unserer Annahme nach besonders gut geeignet. Eingesetzt wird der MLBK an den vier beteiligten Universitäten Hamburg, Bremen, Rostock und Greifswald in den grundständigen Studiengängen Psychologie, Erziehungswissenschaften und Soziologie. Im Laufe der Evaluation gilt es zunächst, aus der Stichprobe aller teilnehmenden Studierenden diejenigen zu identifizieren, die unsere Zielgruppe ausmachen. Das geschieht mit Hilfe eines Fragebogens, der die Statistik-Angst misst. Als weiteres Merkmal zur Bestimmung der Zielgruppe erfolgt eine Gruppierung der untersuchten Personen vorab gemäß ihrer kognitiven Lernstile. Die Evaluation des MLBK untersucht systematisch, welche Lernchancen die Zielgruppe durch das Lernsystem erhält. Deshalb wird der Mehrwert des MLBK nicht global und kontextfrei ermittelt, sondern in Relation zu den Bedürfnissen der angestrebten Zielgruppen.

  12. Kino DDR 82 - Zur Rezeption des Films "Märkische Forschungen"

    OpenAIRE

    Wiedemann, Dieter

    1982-01-01

    Der vorliegende Bericht resümiert die Ergebnisse einer Befragung, in der 145 Besucher von 7 Filmtheatern zur Akzeptanz des Films "Märkische Forschungen" zu Wort kamen. Die Besucherstruktur sollte für die DDR-Bevölkerung repräsentativ sein, das Alter über 14 Jahre betragen. Die detaillierte Faktorenanalyse der Stellungnahmen zu diesem Film kommt zu folgendem Schluß: "Es kann deshalb angenommen werden, daß der relativ geringe Publikumserfolg der 'Märkischen Forschungen' auch eine Folge des deut...

  13. Energy [r]evolution - a sustainable world energy outlook

    OpenAIRE

    Teske, S.; Muth, J.; Sawyer, S; T. Pregger; Simon, S; Naegler, T.; O'Sullivan, M.; Schmid, S; Pagenkopf, J.; Frieske, B.; Graus, W.H.J.; Kermeli, K.; Zittel, W.; Rutovitz, J.; Harris, S.

    2012-01-01

    Der Bericht stellt die Neuauflage der Weltenergie-Szenarien dar, die das Institut für Technische Thermodynamik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) zusammen mit über 30 weiteren Experten im Auftrag von Greenpeace International und dem European Renewable Energy Council (EREC) erarbeitet haben. Die Weltenergie-Szenarien „Energy [R]evolution 2010“ zeigen, wie die globalen CO2-Emissionen von heute 30 Milliarden Tonnen pro Jahr bis zur Mitte des Jahrhunderts auf rund zehn Millia...

  14. „Alle Männer sind ‚potentielle Vergewaltiger‘“? – Einige nicht!

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Arnfried Bintig

    2003-11-01

    Full Text Available Das 2002 erschienene Buch Sexuelle Gewalt gegen Frauen von Susanne Kade ist ein umfangreicher und detaillierter Bericht über eine – theoretisch fundierte – empirische Untersuchung möglicher (Sozialisations- Bedingungen, unter denen sich Männer „sexuell gewaltlos“ verhalten, ergänzt um Überlegungen, wie solche Bedingungen bei Jungen und Männern präventiv gefördert werden können. Zentrales Anliegen der Autorin ist die durch einen Perspektivenwechsel (von der potentiellen Täterschaft aller Männer hin zur sexuellen Gewaltlosigkeit einiger mögliche Ressourcenorientierung bei der Präventionsarbeit.

  15. Bulgarin ja muud vene teemad ajakirjas Inland / Bulgarin und andere Russische Themen in der Zeitschrift Das Inland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Malle Salupere

    2012-01-01

    Full Text Available Das Inland (1836–1863 war meist für auswärtige Autoren und Materialien geschlossen, die wenigen Aufsätze und Referate über russische Autoren und Journalistik drehen sich hauptsächlich um den berüchtigten russischen Schriftsteller und Journalisten polnischer Herkunft Faddei Bulgarin (1789–1859, Gründer und Herausgeber der Tageszeitung Сeвeрнaя пчeлa (Nordische Biene – NB, Autor von vielgelesenen Romanen und Erzählungen und unzähliger Feuilletons, seit 1828 Besitzer des Gutes Karlowa an der Stadtgrenze Tartu, wo er die Sommerferien, zuweilen ganze Jahre verbrachte und auch begraben ist. Er wusste sich überall mehr Feinde als Freunde zu verschaffen, aber nicht wegen seiner angeblichen Denunziationen – das blieb ihm fremd, – sondern weil seine Meinung über Autoren, Künstler usw. nicht immer schmeichelnd war. Das Publikum vertraute ihm, was sich im Absatz der gelobten oder getadelten Werke wiederspiegelte. Daran liegt auch der Grund seines Streits mit Puschkin 1830 (den er früher und später immer hochgepriesen hat, worauf Letzterer mit bekannten bissigen Pamphlets antwortete, die anderthalb Jahrhunderte lang als die vertrauenswürdigste Quelle für Bulgarins Tätigkeit galten. Seit 1844 werden im Inland Referate aus der NB, meist mit Bulgarins Nachrichten aus Livland in seinen Sommerbriefen mit allerlei Beobachtungen und Meinungen über örtliche Geschichte und Verhältnisse, gebracht. Es war bekannt, dass die „Biene“ im Winterpalast vom Kaiser gelesen wurde, deshalb waren alle Behörden daran interessiert, dass ja nichts Ungünstiges unter des Allerhöchsten Augen komme. Bulgarin aber benutzte die Sonderstellung der Ostseeprovinzen dazu, um in maßlosen Lobliedern der deutschen Bildung und hiesiger Universität oder der blühenden Gutswirtschaft nach Aufhebung der Leibeigenschaft seine Ansichten und Vorschläge zu verstecken, soweit das bei der scharfen Zensuraufsicht möglich war. Russische Schriftsteller kommen

  16. Diagnostic accuracy of Ber-EP4 for metastatic adenocarcinoma in serous effusions: a meta-analysis.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bo Wang

    Full Text Available Numerous studies have investigated the utility of Ber-EP4 in differentiating metastatic adenocarcinoma (MAC from malignant epithelial mesothelioma (MM and/or reactive mesothelial cells (RM in serous effusions. However, the results remain controversial. The aim of this study is to determine the overall accuracy of Ber-EP4 in serous effusions for MAC through a meta-analysis of published studies. Publications addressing the accuracy of Ber-EP4 in the diagnosis of MAC were selected from the Pubmed, Embase and Cochrane Library. Data from selected studies were pooled to yield summary sensitivity, specificity, positive and negative likelihood ratio (LR, diagnostic odds ratio (DOR, and receiver operating characteristic (SROC curve. Statistical analysis was performed by Meta-Disc 1.4 and STATA 12.0 softwares. 29 studies, based on 2646 patients, met the inclusion criteria and the summary estimating for Ber-EP4 in the diagnosis of MAC were: sensitivity 0.8 (95% CI: 0.78-0.82, specificity 0.94 (95% CI: 0.93-0.96, positive likelihood ratio (PLR 12.72 (95% CI: 8.66-18.7, negative likelihood ratio (NLR 0.18 (95% CI: 0.12-0.26 and diagnostic odds ratio 95.05 (95% CI: 57.26-157.77. The SROC curve indicated that the maximum joint sensitivity and specificity (Q-value was 0.91; the area under the curve was 0.96. Our findings suggest that BER-EP4 may be a useful diagnostic adjunctive tool for confirming MAC in serous effusions.

  17. Diagnostic accuracy of Ber-EP4 for metastatic adenocarcinoma in serous effusions: a meta-analysis.

    Science.gov (United States)

    Wang, Bo; Li, Diandian; Ou, Xuemei; Yi, Qun; Feng, Yulin

    2014-01-01

    Numerous studies have investigated the utility of Ber-EP4 in differentiating metastatic adenocarcinoma (MAC) from malignant epithelial mesothelioma (MM) and/or reactive mesothelial cells (RM) in serous effusions. However, the results remain controversial. The aim of this study is to determine the overall accuracy of Ber-EP4 in serous effusions for MAC through a meta-analysis of published studies. Publications addressing the accuracy of Ber-EP4 in the diagnosis of MAC were selected from the Pubmed, Embase and Cochrane Library. Data from selected studies were pooled to yield summary sensitivity, specificity, positive and negative likelihood ratio (LR), diagnostic odds ratio (DOR), and receiver operating characteristic (SROC) curve. Statistical analysis was performed by Meta-Disc 1.4 and STATA 12.0 softwares. 29 studies, based on 2646 patients, met the inclusion criteria and the summary estimating for Ber-EP4 in the diagnosis of MAC were: sensitivity 0.8 (95% CI: 0.78-0.82), specificity 0.94 (95% CI: 0.93-0.96), positive likelihood ratio (PLR) 12.72 (95% CI: 8.66-18.7), negative likelihood ratio (NLR) 0.18 (95% CI: 0.12-0.26) and diagnostic odds ratio 95.05 (95% CI: 57.26-157.77). The SROC curve indicated that the maximum joint sensitivity and specificity (Q-value) was 0.91; the area under the curve was 0.96. Our findings suggest that BER-EP4 may be a useful diagnostic adjunctive tool for confirming MAC in serous effusions.

  18. Desvelando a Internet das Coisas

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lucia Santaella

    2013-12-01

    Full Text Available O presente artigo pretende relatar as origens da Internet das Coisas, seu estado de arte e evidenciar seus principais vetores. Para tal, o estudo percorrerá as eras midiáticas de Santaella (2007, p. 179-189, a par da discussão das máquinas de Turing, da arquitetura Von Neumann até chegar à Internet e seu estado atual, implementada nas coisas.

  19. DAS: Personal Diabetes Management System

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Aisha Batool

    2014-06-01

    Full Text Available In this study we have presented the design and implementation of a Diabetes Assistant System (DAS which is able to store and manage the diabetic patient’s medical data. DAS (Diabetes Assistance System is developed after studying several well-known existing diabetes management systems and includes many features that were not available in past. In addition to this many features of existing systems are redesigned for more productivity and effective disease management. DAS not only facilitates diabetic patients to manage their lifestyles but it also provides functionalities for medical practitioners and support staff for disease management features. DAS supports core features of user management, disease management, visit management and extended features for socialization. DAS is developed by focusing users’ needs of mobility and ease of access hence available as web-based and mobile-based diabetes management system. DAS enables doctors to support patients remotely and view their disease history. Moreover, a doctor can manage his/her personal profile and daily schedule of online availability. Patients can manage their profiles, daily activities, test results, medications, foods intakes and appointments. In addition to this, patients can view their disease history, doctor’s schedule and health tips. The support staff manages disease related information like medicines, manufacturers, tests, foods and exercises data. In addition they can view/manage doctor’s schedule and appointments.

  20. Werkstattbericht über das Projekt "Die Südtiroler SchülerInnen und die Zweitsprache: eine linguistische und sozialpsychologische Untersuchung"

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Abel, Andrea

    2007-01-01

    Full Text Available The aim of the project "South-Tyrolean pupils and their second language: a linguistic and socio-psychological investigation", which was originated in the collaboration between the EURAC and the University of Trento, is to analyze the second language competence of South-Tyrolean pupils and to contextualize the results of such an investigation by commenting on crucial sociolinguistic and psychosocial aspects that influence it. In this paper some preliminary results of the project's preparatory study, i.e. an interview study as well as focus groups, are presented.

  1. 德国消费者购物决策行为研究%Studie über das Verhalten der Kauf-Entscheidung von den Deutschen Kunden

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    叶乃沂

    2004-01-01

    消费者购物决策心理特征是企业选择目标市场和制定产品及促销策略的重要依据.德国消费者的购物决策行为模型,可以由七个公因子构成,它们分别是品牌意识、追求完美意识、购物消遣/享乐意识、对选择感到困难的意识、冲动意识、好奇而追求时尚意识、追求产品多样性的意识.德国消费者对产品生态方面的信息也越来越重视.跨国企业认识德国消费者购物决策行为,对制定切实可行的国际营销战略具有重要意义.

  2. Reflexionen über das deutsche Wohnungsmodell in der Finanzkrise%金融危机下德国住房模式反思

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    余南平

    2010-01-01

    德国住房模式作为欧洲住房差异模式中的一个子模式,其住房市场在金融危机下的出色表现不仅体现了德国住房管制的独特性,同时也为深入研究德国社会市场经济模式,特别是住房市场稳定和经济增长的双向关系,提供了可以借鉴的典范.

  3. Ein (U)berblick über das deutsche Strafvollzugsrecht%德国刑事执行法律概览

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    司绍寒

    2007-01-01

    本文从刑事执行的概念、刑事执行法与刑法、刑事诉讼法中的刑事执行(die Strafvollstreckung)、刑事执行法的发展历史、德国现行刑事执行法及其立法特点和启示几个方面介绍了德意志联邦共和国的刑事执行法律制度,旨在为我国的刑事执行法律以及监狱改革和社区矫治研究提供借鉴.

  4. 德语专业学生跨文化意识调查%Eine Studie über das interkulturelle Bewusstsein der Germanistikstudenten in China

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    苏蒙

    2006-01-01

    本文采用Kuhn和McPartland的个人态度测定造句法,要求德语专业本科生分别用中国人和中国、德国人和德国以及美国人和美国作主语分别写出三组句子来,然后,应用内容分析的方法将各组句子中出现频率最高的前十个名词和形容词从句子中分离出来进行对比分析.分析结果显示,样本具备了基本的跨文化意识,但也存在一定程度的刻板印象.样本对中国人和中国、德国人和德国的印象比对美国人和美国好.

  5. Berço de ilusões: o entremeio das criações. Uma reflexão sobre personagens, atores e pessoas

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ana Paula Martins Gouveia

    2011-12-01

    Full Text Available This article works with the ontological link between three concepts: people, characters created by an actor and people and characters created by us during our nightly dreams. In this context, the question about the hermetic references elaborated by general academic knowledge is raised. These references can, sometimes, become inflexible because of a belief in a specific knowledge taken as legitimate, but that turns out to be ephemeral and insufficient.

  6. Über die Natur und das Wesen des Geldes: Johann Heinrich von Thünens unveröffentlichter Beitrag zur Geldtheorie

    OpenAIRE

    Nellinger, Ludwig

    2009-01-01

    The economic works of Johann Heinrich von Thünen include 1,000 unpublished pages of drafts and notes on the basis of which he prepared the second volume of his famous 'Isolated State in Relation to Agriculture and Political Economy'. Thünen wrote his texts in the so-called Deutsche Kanzleischrift, a script which can be read today only by specialised historians, rarely by economists. In a first part of a research project of the Thünen-Gesellschaft e.V. 300 pages were transliterated, from which...

  7. Über die Natur und das Wesen des Geldes – Johann Heinrich von Thünens unveröffentlichter Beitrag zur Geldtheorie

    OpenAIRE

    Ludwig Nellinger

    2009-01-01

    The economic works of Johann Heinrich von Thünen include 1,000 unpublished pages of drafts and notes on the basis of which he prepared the second volume of his famous “Isolated State in Relation to Agriculture and Political Economy”. Thünen wrote his texts in the so-called Deutsche Kanzleischrift, a script which can be read today only by specialised histori-ans, rarely by economists. In a first part of a research project of the Thünen-Gesellschaft e.V. 300 pages were transliterated, from whic...

  8. Das Problem der Konzeptdefinition in der Wissensorganisation – Über einen missglückten Versuch der Klärung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Linda Treude

    2013-05-01

    Full Text Available zu: Alon Friedman, Richard P. Smiraglia, (2013: Nodes and arcs: concept map, semiotics, and knowledge organization. In: Journal of Documentation, Vol. 69/1, S.27-48. DOI: 10.1108/00220411311295315

  9. „… das machen wir Katholen ja auch!“ Über die Notwendigkeit konfessioneller Bildung in religionspluraler Gesellschaft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudia Gärtner

    2016-06-01

    Full Text Available Konfessionell ausgerichtete Bildungsangebote geraten in einer religionspluralen Gesellschaft immer stärker unter Legitimationsdruck. Der Artikel erörtert aus Perspektive der (empirischen Religionspädagogik, der interkulturellen Pädagogik sowie der Komparativen Theologie, inwiefern konfessionell ausgerichtete Bildungsangebote unverzichtbare Beiträge zur (religiösen Bildung in religionspluraler Gesellschaft leisten. Dabei werden jedoch auch die Herausforderungen und Hürden konfessioneller Bildungsangebote herausgearbeitet. „… we Catholics do it as well!“. The necessity of confessional education in a religiously plural society Religious Education organized according to denominations is to be justified in a religiously plural society. The paper discusses from the perspective of (empirical RE, Intercultural Pedagogy and Comparative Theology the indispensable value of confessional learning for (religious education in a religiously plural society. Furthermore the article highlights the challenges and learning impediments of these confessional educational offers.

  10. Über Angebote zur gesundheitswissenschaftlichen Informationskompetenz in einer neuen Bibliothek – Querfliegen und strategisch Planen: Das Konzept der hsg Bochum

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Betker, Marina

    2014-08-01

    Full Text Available [english] The first state-funded University of Applied Sciences for the fields public health, therapeutics and occupational medicine, especially health care/nursing, physiotherapy, occupational therapy, speech and language therapy and midwifery, the “Hochschule für Gesundheit – hsg” was founded in October 2009. As soon as possible the academic library had to support students and teachers to find print and electronic resources for learning, teaching and research in the library portfolio of catalogs, databases and full texts including external repositories, and to organize it in a professional way. Designated target was help at once, especially for the pioneers (study beginners, but also establishing structured elements for an information literacy program within the curricula. Literature research trainings were aimed to be as personal and focused on the topic as possible but also to get more and more efficient. First result of the efforts is a mixture of personal advice and training and consecutive modules in curricula, which have to be stabilized with teaching material, organization tools and e-learning components.

  11. IDENTIDADE DAS PESSOAS E DAS ORGANIZAÇÕES

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Iris Barbosa Boulart

    2008-11-01

    Full Text Available Resumo Este artigo aborda a questão da identidade no interior das organizações: identidade das pessoas, que são diferentes umas das outras e identidade das organizações, que são marcadas por suas particularidades e sua cultura. São analisadas as abordagens de autores como Erik Erikson, Georges Herbert Mead, Peter Berger e Luckman, assim como Erving Goffman no caso da identidade das pessoas. A identidade organizacional é abordada principalmente na perspectiva de Edgar Schein, que, no Brasil, tem como seguidor o grupo liderado por Maria Tereza Leme Fleury, da Universidade de São Paulo. A parte final do artigo tece considerações sobre as mudanças advindas da globalização e do desenvolvimento da tecnologia da informação e suas conseqüências para a identidade das pessoas e das organizações. Palavras-chave: identidade pessoal, identidade organizacional, identidade no trabalho, socialização organizacional. Abstract This article deals with the issue of identity within organizations: people’s identity, that are different from one another and the identity of the organizations, which are marked by their peculiarities and culture. The approaches of authors such as Erik Erikson, Georges Herbert Mead, Peter Berger and Luckman are analyzed, as well as Erving Gooffman’s approach to people’s identity. The organizationa l identity is approched mainly through Edgar Schein’s perspective, which has the group leaded by Maria Tereza Leme Fleury, from Universidade Federal de Sao Paulo, as a follower in Brazil. The final part of this article makes comments on the changes brought about globalization and information technology development and their consequences for the identity of people and organizations. Key-words: personal identity, organizational identity, work identity, organizational socialization.

  12. Über die Rückbildung der Kiemenbogen bei den Selachii

    NARCIS (Netherlands)

    Versluys, J.

    1922-01-01

    Das Vorkommen von sieben Kiemenbogen bei Heptanchus, sechs bei Hexanchus, Chlamydoselachus und Pliotrema (REGAN, 1908), und von nur fünf bei den übrigen Selachii weist auf Rückbildung der Zahl der Kiemenbogen innerhalb der Selachii hin. Dadurch entsteht die Frage wie diese Verringerung der Zahl der

  13. Über einige von Edw. Jacobson auf Java gesammelte Trichopteren

    NARCIS (Netherlands)

    Ulmer, Georg

    1913-01-01

    Seit ich das letzte Verzeichniss der javanischen Triphopteren gab (Notes Leyden Mus. 32. 1910, pp. 64—66) beschrieb Cornelius Betten („Notes on the Trichoptera in the collection of the Indian Museum.” Records of the Indian Museum. Calcutta, Oct. 1909, pp. 231—242 t. 14—18) unter andern indischen Art

  14. Über einige Marine Nematoden von der Küste von Walcheren

    NARCIS (Netherlands)

    Man, de J.G.

    1922-01-01

    Der Hafen der Stadt Veere an der Nordostküste der Insel Walcheren steht durch das Veergat in freier offener Verbindung mit der Nordsee, so dass Ebbe und Flut hier regelmässig auftreten. Als ich mich nun am 31 Dezember des vorigen Jahres gerade bei Ebbe zu Veere befand, wurde an einer gewissen Stelle

  15. Die Mathematik und andere Kurzsprachen : Über John von Neumann, The Computer and the Brain

    NARCIS (Netherlands)

    Leydesdorff, L.; Baecker, D.

    2016-01-01

    Das Buch The Computer and the Brain (1958, dt. 1991; im Folgenden wird nach der deutschen Übersetzung zitiert) ist die gedruckte Version der Silliman Lectures, die zu halten John von Neumann 1956 nach Yale eingeladen worden war. Obwohl sie bis zum März 1956 vorbereitet waren, wurden sie nie

  16. Über einige von Edw. Jacobson auf Java gesammelte Trichopteren

    NARCIS (Netherlands)

    Ulmer, Georg

    1913-01-01

    Seit ich das letzte Verzeichniss der javanischen Triphopteren gab (Notes Leyden Mus. 32. 1910, pp. 64—66) beschrieb Cornelius Betten („Notes on the Trichoptera in the collection of the Indian Museum.” Records of the Indian Museum. Calcutta, Oct. 1909, pp. 231—242 t. 14—18) unter andern indischen

  17. Massenmedien und Versöhnung: Die Berichterstattung über den deutsch-französischen Friedensprozeß nach dem 2. Weltkrieg

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Susanne Jaeger

    2003-10-01

    Full Text Available Der vorliegende Beitrag beinhaltet die ersten Ergebnisse einer Langzeitstudie, bei der flächendeckend die deutsche Nachkriegsberichterstattung über Frankreich von 1946 bis 1970 inhaltsanalytisch ausgewertet wurde. Die Studie stützt sich dabei auf das Modell der Nachrichtenfaktoren von Johan Galtung, welche nach seiner Ansicht die Auswahl der Themen bestimmen, die zu einer Nachricht werden. Genau in diesen Selektionsroutinen liegt jedoch die implizite Gefahr, Konflikte zu vertiefen statt sie einzudämmen bzw. durch ein breites Verständnis der Hintergründe gewaltfrei bearbeitbar zu machen. Für die Zeit nach einem Krieg könnten sie Hindernisse auf dem Weg zur Annäherung und Aussöhnung ehemaliger Gegner darstellen. Wie jedoch sieht die Berichterstattung nach dem Krieg tatsächlich aus? Zeigen Massenmedien Bereitschaft zu einer veränderten Berichterstattung? Der Fall der französisch-deutschen Aussöhnung, welcher als Beispiel für einen gelungenen Aussöhnungsprozess gelten kann, belegt, dass Friedensprozesse von den Medien durchaus adäquat begleitet werden können: Z.B. ist der Anteil "positiver" Themen bzw. Berichterstattung konsistent höher als der "negativer", und der Anteil von Non-Elite-Themen steigt an und kündet von Interesse an französischer Lebensart und Kultur. Die Ergebnisse zeigen, dass Negativismus in den Medien kein Naturgesetz ist, sondern überwunden werden kann, wenn Frieden und Versöhnung auf der Tagesordnung stehen.

  18. O SABER E O FAZER DA UNIDADE EDUCACIONAL INFANTIL – UEI/UFRN: desenvolvendo a linguagem oral no berçário

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vanessa Alessandra Cavalcanti Peixoto

    2017-04-01

    Full Text Available O presente trabalho tem o objetivo de fazer uma análise da proposta pedagógica da Unidade Educacional Infantil – UEI/UFRN em relação ao trabalho desenvolvido na creche em relação ao desenvolvimento da linguagem oral de bebês de 4 meses a 1 ano e 4 meses, estabelecendo um diálogo entre teoria, que se fundamenta nos documentos oficiais para o atendimento em creche e a prática realizada no cotidiano educacional da UEI. Diante da valiosa oportunidade para se pensar como e em que direção atuar junto às crianças, partimos da proposta pedagógica da creche em relação ao desenvolvimento da linguagem oral, mostrando como articular o processo de ensino-aprendizagem na prática cotidiana. Para tanto, nos fundamentamos teoricamente em nos Referenciais e Diretrizes Curriculares Nacionais para a Educação Infantil, na Proposta Pedagógica da UEI/UFRN e em Vygotsky (1998. Utilizou-se a metodologia a revisão bibliográfica, a análise documental e relato de experiências. Podemos concluir que a prática da estimulação da linguagem oral no berçário da UEI/UFRN condiz com a proposta pedagógica da creche a partir das concepções explicitadas no currículo proposto e que se percebe um avanço qualitativo e considerável, nas crianças, em relação ao desenvolvimento da oralidade.

  19. BER Performance of IEEE 802.11ad for Single Carrier and Multi Carrier

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Abhishek Kumar Gupta

    2012-05-01

    Full Text Available In present scenario 802.11n is one of the fastest standards which is widely popular. It provides a theoretical maximum of 450 megabits per second (Mbps, with a typical throughput of 100Mbps. As we know, there is high demand for higher speed due to an increasing of high definition (HD video on smart phone usage and home entertainment. As 802.11n is not able to provide the required speed needed for these uses, thus there is need for technologies which can meet therequirement. IEEE 802.11ad is one of such standards which meet the requirement needed for the above. IEEE 802.11ad standard operates at 60 GHz frequency, promise to deliver from 1 to 7 Gbps. 60 GHz band is one of the largest unlicensed bandwidth with availability of at least 5 GHz of continuous bandwidth worldwide. In this paper we have tested the IEEE 802.11ad system model Bits Error Rate (BER for different modulation technique under several coding scheme for both Single Carrier and Multi Carriers. In this model the modulation technique mainly used are Binary Phase Shift Keying (BPSK, Quaternary Phase Shift Keying (QPSK, 16-Quadrature Amplitude Modulation (QAM, 64-Quadrature Amplitude Modulation (QAM and the coding scheme used is Low Density Parity Check (LDPC code with different code rate.

  20. Echt und modern? Diskurse über Männlichkeit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Florian Kahofer

    2014-09-01

    Full Text Available Der vorliegende Artikel befasst sich mit Repräsentationen von Männlichkeit im österreichischen Lifestyle-Magazin für Männer Wiener. Durch eine korpusbasierte Diskursanalyse wird ein umfassendes Korpus aller Ausgaben des Wieners von Anfang 2002 bis Ende 2012 untersucht. Auf theoretischer Ebene wird dabei eine Verbindung von Kritischer Männlichkeitsforschung (KMF und Feministisch Kritischer Diskursanalyse (FCDA unternommen. Es werden aktuelle Veröffentlichungen zu Kritischer Diskursanalyse und Männlichkeit vorgestellt und diskutiert. Durch den Einsatz einer Konkordanzsoftware werden Konkordanzen des Nomens MANN analysiert. Diese werden allerdings insofern eingeschränkt betrachtet, als nur Nominationen in der Form der häufigsten Adjektiv-Konstruktionen untersucht werden. Die Ergebnisse zeigen, dass neben den Diskursen über Krise und Neue Männlichkeit Themen wie Alter, Körper oder Beziehung auftauchen. Männlichkeit wird als ambivalent und vielfältig dargestellt. Deutungskämpfe um Männlichkeit lassen sich ausmachen.

  1. BER IMPROVEMENT OF WIRELESS LAN IEEE 802.11 STANDARD USING WAVELET PACKET TRANSFORMS

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sanjeev Kumar

    2012-09-01

    Full Text Available High data rates and spectral efficiency is the main requirements for wireless communication systems. Orthogonal Frequency Division Multiplexing (OFDM is a special form of multi carrier transmission used to achieve high data rates of the various WLAN standards. WLAN uses an Inverse Fast Fourier Transform (IFFT at the transmitter to modulate a high bit-rate signal onto a number of carriers and ensure orthogonality between the carriers. The FFT-OFDM has a disadvantage that it is inherently inflexible and requires a complex IFFT core. Recently, Wavelet Packet Transform is proposed as an alternate to FFT. It is a multiplexing method in which data is assigned to wavelet sub bands having different time and frequency resolutions. This paper presents a BER analysis of Fourier-based OFDM (FFT-OFDM and Wavelet Packet based OFDM (WPT-OFDM in WLAN standard (IEEE 802.11a. The performance of FFT and WPT OFDM for various modulation techniques such as PSK, DPSK and QAM for varying values of M was evaluated in AWGN Channel.

  2. BER Analysis Using Beat Probability Method of 3D Optical CDMA Networks with Double Balanced Detection

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Chih-Ta Yen

    2015-01-01

    Full Text Available This study proposes novel three-dimensional (3D matrices of wavelength/time/spatial code for code-division multiple-access (OCDMA networks, with a double balanced detection mechanism. We construct 3D carrier-hopping prime/modified prime (CHP/MP codes by extending a two-dimensional (2D CHP code integrated with a one-dimensional (1D MP code. The corresponding coder/decoder pairs were based on fiber Bragg gratings (FBGs and tunable optical delay lines integrated with splitters/combiners. System performance was enhanced by the low cross correlation properties of the 3D code designed to avoid the beat noise phenomenon. The CHP/MP code cardinality increased significantly compared to the CHP code under the same bit error rate (BER. The results indicate that the 3D code method can enhance system performance because both the beating terms and multiple-access interference (MAI were reduced by the double balanced detection mechanism. Additionally, the optical component can also be relaxed for high transmission scenery.

  3. Damage by insect pests to the Djingarey Ber Mosque in Timbuktu: detection and control

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lara Maistrello

    2011-08-01

    Full Text Available The Djingarey Ber Mosque in Timbuktu (Mali is one of the most significant earthen construction in West Africa. Originally constructed in 1327, it was included in 1988 on the World Heritage UNESCO List for its unique architecture and historical importance. During its restoration, recently undertaken by the Aga Khan Trust for Culture, the wooden parts of the roof and architraves showed clear signs of threatening insect presence. In order to identify the pests responsible of the damage, evaluate its extent and suggest a proper control strategy, a detailed survey was performed inside the Mosque complex and in its immediate surroundings. The entomological inspection, performed in the dry-cold season, allowed to detect signs of insect damage in most of the wooden elements, even in the recently replaced beams, but also in walls, pillars and the precious decorated panels. Damages in the wood elements could be attributed to Amitermes evuncifer Silvestri (Termitidae, Bostrychoplites zycheli Marseuli (Bostrichidae and Lyctus africanus Lesne (Lyctidae, which were collected alive on site. Injures in the walls and decorated panels appeared to be performed by hymenopterans such as “plasterer bees” (Colletidae and Sphecidae. From the evaluation of the type and extent of damage in relation to the architecture and materials used in its construction and decoration, the most serious pest and the worse threat for the mosque is represented by termites. Control and preventive measures, in the view of a sustainable, long-lasting integrated management are suggested.

  4. BER PERFORMANCE COMPARISON OF MIMO SYSTEMS USING OSTBC WITH ZF AND ML DECODING

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Zenitha Rehman

    2014-12-01

    Full Text Available Multiple Input Multiple Output (MIMO systems with multiple antenna elements at both transmitter and receiver ends are an efficient solution for wireless communication systems. They provide high data rates by exploiting the spatial domain under the constraints of limited bandwidth and transmit power. Space-Time Block Coding (STBC is a MIMO transmit strategy which exploits transmit diversity and provides high reliability. Implementation of orthogonal space-time block codes (OSTBCs for a two transmitter–two receiver system under AWGN (Additive White Gaussian Noise channel and flat fading channel is performed. Alamouti code is employed for the STBC. The modulation techniques used are BPSK, QPSK and 16-QAM. Decoding is done using the Zero Forcing (ZF algorithm and Maximum Likelihood (ML algorithm. The BER Performance of each modulation scheme is compared with the un-coded version of the same. Performance comparison between the two decoding techniques is also done. It is found that ML detection offers a slightly better performance for BPSK and QPSK system than ZF detection.

  5. EVALUATION OF BER FOR VARIOUS FADING CHANNEL IN DWT BASED MIMO-OFDM SYSTEM

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    D. Meenakshi

    2013-04-01

    Full Text Available MIMO communication is mainly use in the OFDM to improve the communication performance and capacity. DWT based MIMO-OFDM is used in this paper. Compare to the FFT based MIMO-OFDM it has lot advantages. There is no need for cyclic prefix, flexibility and optimal resolution. Ripple(Wavelet concept has developed as a fresh scientific implement with the aim of preserve be functional in several applications such as processing of image, biomedical manufacturing, radar, physics, organize systems also message systems. The essential region of purpose of ripples in communication system: numerous accesses. A fresh modulation/multiplexing scheme consuming ripple transform remained planned for (3rd production organization project 3GPP systems. This fresh modulation system implemented in (orthogonal frequency division multiplexing OFDM scheme in addition to conventional based(FFT transform blocks is replaced by wavelet transform blocks. There are many multiplicity of ripple transforms are offered, out of which four were chosen. They are Haar, Daubechies, Bi-orthogonal and reverse Bi-orthogonal transforms. Haar wavelet is best one of among all types of wavelet. The performance of DWT based MIMO-OFDM is calculated by bit error rate (BER in various channel that is AWGN channel and Rayleigh channel. Using MATLAB-Simulation which channel is best for the DWT based MIMO-OFDM.

  6. BER of flat-topped Gaussian beam in slant path turbulent atmosphere

    Science.gov (United States)

    Lu, Fang; Han, Yanyan; Han, Xiang-e.; Yang, Rui-ke

    2013-08-01

    Based on the theory of optical wave propagation in the slant path and the ITU-R turbulence structure constant model which is dependent on altitude, the on-axis scintillation index of the flat-topped Gaussian beam at the receiver plane in slant path turbulence was given by using Kolmogorov atmospheric turbulence power spectrum model. The influences of the link altitudes, atmospheric refractive index structure constant C0 at the ground,the source size and the beam order on scintillation index of the flat-topped Gaussian beam are discussed in detail. The result shows that the scintillation index increased first and then decreased with the increase of the beam order. The advantage of a flat-topped Gaussian beam over a single Gaussian beam is restricted to small source sizes, which is consistent with the case of the horizontal path. To find the average bit error rate under weak slant path turbulence, the log-normal distribution model of the intensity fluctuation was used. The influence of beam order and source size on BER was discussed. The result indicates that the smaller sized flat-topped Gaussian beam will bring average bit error rate advantage over the same size Gaussian beam. Our results correctly reduce to the result of the horizontal path with atmospheric structure constant fixed.

  7. Online-Jugendberatung. Eine kommunikationswissenschaftliche Arbeit über eMail-, Chat- und Forenberatung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Selina Englmayer

    2006-03-01

    Full Text Available Gegenstand dieser kommunikationswissenschaftlichen Diplomarbeit sind eMail-, Chat- und Foren-Beratung für Jugendliche in Österreich. Nach einer Auseinandersetzung mit herkömmlichen Formen von Beratung (face-to-face- und Telefonberatung sowie Ratgeberjournalismus geht es um Definition und Formen der Online-Beratung. Des weiteren werden u.a. spezifische Beratungsstrategien und -methoden aus Theorie und Praxis, AkteurInnen und Rollen, Vor- und Nachteile sowie Qualitätskriterien dieser Beratungsform thematisiert. Weiters setzt sich die Autorin mit Jugendlichen und Internet (Nutzungsverhalten, Mediensozialisation, soziale Beziehungen im Internet auseinander. In der Folge geht es um herkömmliche und computervermittelte Kommunikation (CvK: Kommunikationsformen und -typen, Mediencharakteristika und Spezifika, Modelle der CVK etc. sind in diesem Zusammenhang unter besonderer Berücksichtigung der Online-Jugendberatung Thema. Abschließend stellt die Autorin in Reflexion auf den vorangegangenen theoretischen Teil drei österreichische Fallbeispiele der Online-Beratung für Jugendliche vor. Dabei handelt es sich um eine eMail-Beratungseinrichtung (ChEck iT!, einen Beratungschat (Kinderschutzzentrum Wien sowie ein Online-Forum (wienXtra.

  8. Studien über die deutschen. Machtkämpfe und Habitusentwicklung im 19 und 20

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vera Weiler

    1996-01-01

    Full Text Available Norbert Elias. Studien über die Deutschen. Machtkümpfe und Habitusentwicklung im 19. und 20. Jahrhundert, Frankfurt/ M: Suhrkamp, 1992,555 páginas / El libro Los estudios sobre los alemanes. Luchas de poder y desarrollo de los hábitos en el siglo XIX y XX. Reúne trabajos elaborados entre 1961 y 1980 en forma independiente. Los títulos principales en español son: I. Civilización e informalización, II. Un ensayo sobre el nacionalismo, III. Civilización y violencia. Acerca del monopolio de la violencia fisica y sus rupturas, IV. El derrumbe de la civilización, V. Reflexiones acerca de la RFA. La preparación editorial del conjunto y la traducción del segundo ensayo del inglés al alemán estuvieron a cargo de Michael Schróter. Este además inspiró el proyecto del libro y le propuso a Elias la selección para la cual éste escribió una nueva introducción.

  9. Studien über die deutschen. Machtkämpfe und Habitusentwicklung im 19 und 20

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vera Weiler

    2010-07-01

    Full Text Available Norbert Elias. Studien über die Deutschen. Machtkümpfe und Habitusentwicklung im 19. und 20. Jahrhundert, Frankfurt/ M: Suhrkamp, 1992,555 páginas / El libro Los estudios sobre los alemanes. Luchas de poder y desarrollo de los hábitos en el siglo XIX y XX. Reúne trabajos elaborados entre 1961 y 1980 en forma independiente. Los títulos principales en español son: I. Civilización e informalización, II. Un ensayo sobre el nacionalismo, III. Civilización y violencia. Acerca del monopolio de la violencia fisica y sus rupturas, IV. El derrumbe de la civilización, V. Reflexiones acerca de la RFA. La preparación editorial del conjunto y la traducción del segundo ensayo del inglés al alemán estuvieron a cargo de Michael Schróter. Este además inspiró el proyecto del libro y le propuso a Elias la selección para la cual éste escribió una nueva introducción.

  10. Rezension zu: Kirstin Mertlitsch: Sister – Cyborgs – Drags. Das Denken in Begriffspersonen der Gender Studies. Bielefeld: transcript Verlag 2016.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Folke Brodersen

    2017-01-01

    Full Text Available Kirstin Mertlitsch umreißt mit ihrer Dissertation einen Ausgangspunkt für die (Neu-Formulierung feministischer und queerer Philosophie. Einer universellen männlichen „ratio“ stellt sie das Konzept der Begriffspersonen gegenüber. Das Denken an diesen entlang und durch sie geschehe in Körperlichkeiten und Gesellschaft situiert, zugleich durch Wissen wie durch Affekte. Die Alltagspraxen der Begriffspersonen visieren zugleich neue Horizonte eines Anders-Werdens an, womit sie zugleich affizierend und gestaltend auf die Leser_innen wirken. Mertlitsch arbeitet die ‚Denk-Bewegungen‘ der ‚Sister‘, des ‚Nomadic Subject‘, der ‚New Mestiza‘, der ‚Cyborg‘ und der ‚Drag‘ heraus und analysiert die von ihnen ausgehenden Transformationen epistemologischer Prozesse.

  11. Nur die ersten Drei zählen! Optimierung der Rankingverfahren über Popularitätsfaktoren bei der Elektronischen Bibliothek Bremen (E-LIB

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Elmar Haake

    2015-07-01

    Full Text Available Seit Einführung der neuen Discovery-Kataloge stehen unseren Nutzerinnen und Nutzern zusätzlich Millionen von Dokumenten neben dem lokalen Buchbestand zur Verfügung. Diese Zielgruppe muss in die Lage versetzt werden, die für sie relevanten Titel einfach und sicher zu finden. Die Qualität von Empfehlungsfunktionen und besonders der Relevanz-Ranking-Methoden sind daher für den Erfolg eines Discovery-Systems besonders wichtig. Das Ranking bibliothekarischer Suchmaschinentechnik ignoriert bisher das Feedback durch Nutzerinnen und Nutzer. Die Staats- und Universitätsbibliothek Bremen (SuUB setzt mit dem in Bremen entwickelten Discovery-System „E-LIB“ seit Sommer 2011 zusätzlich auf eine Modifikation des Treffer-Rankings über Popularitätsfaktoren der Medien wie Klickstatistik, Auflagen- und Exemplarzahl. Die maßgeschneiderte Entwicklung eines eigenen Bibliothekskataloges, den die SuUB seit 2004 mit dem Discovery-System „E-LIB“ in Bremen betreibt, erlaubt die schnelle und flexible Anpassung von Retrievalfunktionen an die Bedürfnisse der Nutzerinnen und Nutzer vor Ort. Since the introduction of modern discovery catalogues, users have been able to access millions of electronic documents in addition to local print holdings. For a search to be successful, users must be able to find relevant titles easily and reliably. The quality of recommendation functionality and especially the relevance ranking methods are essential for the success of every discovery system. Up to now, ranking methods of library catalogues have largely ignored user feedback. However, since 2011, the State and University Library Bremen (SuUB has developed modified ranking methods for its own discovery system E-LIB. These make use of popularity factors such as click statistics and information about the number of editions as well as the number of copies available for a given title. For the SuUB Bremen, the customized development of the discovery catalogue

  12. Licence to Mine? Ein Überblick über Rahmenbedingungen von Text and Data Mining und den aktuellen Stand der Diskussion.

    OpenAIRE

    Christian Winterhalter

    2016-01-01

    Der Artikel gibt einen Überblick über die Möglichkeiten der Anwendung von Text and Data Mining (TDM) und ähnlichen Verfahren auf der Grundlage bestehender Regelungen in Lizenzverträgen zu kostenpflichtigen elektronischen Ressourcen, die Debatte über zusätzliche Lizenzen für TDM am Beispiel von Elseviers TDM Policy und den Stand der Diskussion über die Einführung von Schrankenregelungen im Urheberrecht für TDM zu nichtkommerziellen wissenschaftlichen Zwecken. The article gives a survey abou...

  13. BER Performance Simulation of Generalized MC DS-CDMA System with Time-Limited Blackman Chip Waveform

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    I. Develi

    2010-09-01

    Full Text Available Multiple access interference encountered in multicarrier direct sequence-code division multiple access (MC DS-CDMA is the most important difficulty that depends mainly on the correlation properties of the spreading sequences as well as the shape of the chip waveforms employed. In this paper, bit error rate (BER performance of the generalized MC DS-CDMA system that employs time-limited Blackman chip waveform is presented for Nakagami-m fading channels. Simulation results show that the use of Blackman chip waveform can improve the BER performance of the generalized MC DS-CDMA system, as compared to the performances achieved by using timelimited chip waveforms in the literature.

  14. MyDas, an extensible Java DAS server.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gustavo A Salazar

    Full Text Available A large number of diverse, complex, and distributed data resources are currently available in the Bioinformatics domain. The pace of discovery and the diversity of information means that centralised reference databases like UniProt and Ensembl cannot integrate all potentially relevant information sources. From a user perspective however, centralised access to all relevant information concerning a specific query is essential. The Distributed Annotation System (DAS defines a communication protocol to exchange annotations on genomic and protein sequences; this standardisation enables clients to retrieve data from a myriad of sources, thus offering centralised access to end-users.We introduce MyDas, a web server that facilitates the publishing of biological annotations according to the DAS specification. It deals with the common functionality requirements of making data available, while also providing an extension mechanism in order to implement the specifics of data store interaction. MyDas allows the user to define where the required information is located along with its structure, and is then responsible for the communication protocol details.

  15. MyDas, an extensible Java DAS server.

    Science.gov (United States)

    Salazar, Gustavo A; García, Leyla J; Jones, Philip; Jimenez, Rafael C; Quinn, Antony F; Jenkinson, Andrew M; Mulder, Nicola; Martin, Maria; Hunter, Sarah; Hermjakob, Henning

    2012-01-01

    A large number of diverse, complex, and distributed data resources are currently available in the Bioinformatics domain. The pace of discovery and the diversity of information means that centralised reference databases like UniProt and Ensembl cannot integrate all potentially relevant information sources. From a user perspective however, centralised access to all relevant information concerning a specific query is essential. The Distributed Annotation System (DAS) defines a communication protocol to exchange annotations on genomic and protein sequences; this standardisation enables clients to retrieve data from a myriad of sources, thus offering centralised access to end-users.We introduce MyDas, a web server that facilitates the publishing of biological annotations according to the DAS specification. It deals with the common functionality requirements of making data available, while also providing an extension mechanism in order to implement the specifics of data store interaction. MyDas allows the user to define where the required information is located along with its structure, and is then responsible for the communication protocol details.

  16. Cultura intelectual das elites coloniais

    OpenAIRE

    2013-01-01

    Discutir o peso que a cultura intelectual das elites coloniais teve nas experiências imperiais da Europa Moderna é um dos primeiros objectivos do conjunto de ensaios que constitui este número temático da revista Cultura – História e Teoria das Ideias. Tema relevante na historiografia internacional, onde são inúmeros os exemplos de reflexões em torno dos instrumentos intelectuais de que as elites coloniais dispunham, bem como a respeito dos objectos culturais por elas produzidos, ele tem sido ...

  17. Futurismo. A vanguarda das vanguardas

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Andréia Guerini

    2010-07-01

    Full Text Available http://dx.doi.org/10.5007/2175-7917.2010v15n1p232 Claudia Salaris é considerada uma das mais importantes estudiosas do futurismo. Não por acaso, a autora italiana contribui com as comemorações dos 100 anos da publicação do primeiro manifesto do futurismo com a bela edição Futurismo: L’avanguardia delle avanguardie [Futurismo: a vanguarda das vanguardas] (Milão/Florença: Giunti, 2009, 239 pp..

  18. Apie laisvę, karą ir dainas. Über Freiheit, Krieg und Lieder

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Darius Kuolys

    2009-01-01

    Full Text Available Der Professor Donatas Sauka in der im Jahr 1970 er­schienenen Monographie Die Eigentümlichkeit und Wert der Volksdichtung analysierte die alten litau­ischen Lieder des Krieges. Dabei nahm er an, dass die Menge von volksgesinnten und freien litauischen Bauern die Ursache der militärischen und politischen Kraft des Großfürstentums Litauen war. Vor allem die Lieder der Kriege gegen Kreuzfahrer waren Aus­druck von Bürgerbewusstsein der freien Bauern. Die späteren Lieder der Zeit des Frondienstes bedeuteten den Zerfall von solchem Bewusstsein.Im Artikel wird diese Annahme im umfassenderen Zusammenhang der Texte und Fakten des Großfür­stentums Litauen analysiert: man betrachtet die Ein­ stellung zu den Bauern in der Publizistik des sech­zehnten-achzehnten Jahrhunderts, in Statuten von Litauen, in Werken der Professoren der Universität Vilnius, in der Kasualdichtung und in den Liedern. Man bemerkt, dass schon im sechzehnten Jahrhun­dert litauische Intellektuellen das Fortbestehen von der Republik Litauen im Zusammenhang mit den Rechten und Freiheiten der Bauern und mit der Ein­tracht aller Stände und Rechtsgleichheit betrachte­ten. Litauische Statute wurden teilweise durch das Prinzip der Rechtsgleichheit der Stände begründet. Durch die Statute versuchte man die Beziehungen zwischen den Ständen zu harmonisieren. Im Jahr 1588 das Statut legitimierte die Todesstrafe gegen einen Adligen wegen absichtlicher Ermordung von einem Menschen nicht adliger Abstammung.Auch die Professoren der Universität Vilnius ver­teidigten die Rechte der Bauern. Dabei betrachtete man die Bauern als freie Menschen. Das von den Re­publikanern Litauens während der Aufklärung vor­bereitete und von Jean Jacque Rousseau unterstützte Programm der Wiederbelebung der Republik be­trachtete man im Zusammenhang mit Befreiung der Bauer und ihre Eingliederung in das politische Volk. Litauische Politiker und Publizisten behaupteten, dass nur das durch freie und b

  19. Ethik als soziale Praxis: Einführung zur Debatte über qualitative Forschung und Ethik

    OpenAIRE

    Roth, Wolff-Michael

    2005-01-01

    Ethische Fragen sind in der Humanforschung zunehmend wichtig geworden. Aus diesem Grund erscheint es angebracht, dass FQS den Fragen eine Debatte widmet, die sich mit den vielen ethischen Entscheidungsebenen in der qualitativen Forschung befassen. In diesem Beitrag greife ich auf persönliche Erfahrungen zurück, um die Ethikdebatte formell im Allgemeinen und die Beiträge im Besonderen einzuleiten. Ich lade unsere Leser und Leserinnen ein, an dieser Debatte über ethische Fragen in der qualitati...

  20. Johannes Sobotta (1869-1945) - Leben und Wirken unter besonderer Berücksichtigung seiner Würzburger Zeit

    OpenAIRE

    Kayßer, Katharina

    2004-01-01

    Professor Johannes Sobotta (1869 - 1945) forschte und lehrte als Anatom in Berlin, Würzburg, Königsberg und Bonn. Sein 1904 erstmalig erschienener "Atlas der deskriptiven Anatomie des Menschen" wurde in 14 Sprachen übersetzt und gehört auch in der 21.Auflage noch immer zur Standard-Literatur der medizinischen Ausbildung. Die vorliegende Dissertation gibt einen umfassenden Einblick in Sobottas Lebenswerk unter besonderer Berücksichtigung seiner Würzburger Zeit.

  1. Johannes Sobotta (1869-1945) - Leben und Wirken unter besonderer Berücksichtigung seiner Würzburger Zeit

    OpenAIRE

    Kayßer, Katharina

    2004-01-01

    Professor Johannes Sobotta (1869 - 1945) forschte und lehrte als Anatom in Berlin, Würzburg, Königsberg und Bonn. Sein 1904 erstmalig erschienener "Atlas der deskriptiven Anatomie des Menschen" wurde in 14 Sprachen übersetzt und gehört auch in der 21.Auflage noch immer zur Standard-Literatur der medizinischen Ausbildung. Die vorliegende Dissertation gibt einen umfassenden Einblick in Sobottas Lebenswerk unter besonderer Berücksichtigung seiner Würzburger Zeit.

  2. Weighted composition operators from F(p, q, s) spaces to Bers-type spaces in the unit ball

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    L(U) Xiao-fen

    2009-01-01

    This paper deals with the boundedness and compactness of the weighted compo-sition operators from the F(p, q, s) spaces, including Hardy space, Bergman space, Q~p space,BMOA space, Besov space and α-Bloch space, to Bers-type spaces H_ν~∞( or little Bets-type spaces H_(ν,0)~∞ ), where ν is normal.

  3. Anbindung der Detektorkontrolle des ATLAS-Pixeldetektors an das Datennahmesystem und die Conditions-Datenbank sowie erste Studien zur Rekonstruktion von K0s Zerfällen

    CERN Document Server

    Imhäuser, Martin

    Im Jahr 2007 wird am europäischen Kernforschungszentrum CERN mit dem LHC der bislang leistungsfähigste Speicherring der Welt mitsamt vier Großexperimenten seinen Betrieb aufnehmen. Das ATLAS-Experiment wird mit einem Universaldetektor eines dieser Experimente sein. Durch die steigende Komplexität und zunehmende Größe der Teilchendetektoren sind die Anforderungen an eine Überwachung und Kontrolle der Experimente nur noch durch umfangreiche und leistungsstarke Detektorkontrollsysteme zu erfüllen. Neben der Einbindung der Detektorgeometrie in das Detektorkontrollsystem des ATLAS Pixeldetektors als geografischer Ansatz, richtet sich der Hauptaugenmerk dieser Arbeit auf die Anbindung des Pixel Detektorkontrollsystems an das ATLAS Datennahmesystem und die Behandlung der Kommunikation zwischen beiden Systemen sowie die Untersuchung einer Speichermethode von Kenngrößen in einer Conditions-Datenbank. Nachdem in Kapitel 1 ein kurzer Überblick über die zugrunde liegende Physik gegeben wird, befasst sich Kap...

  4. Systematische Entwicklung amorpher Kohlenstoffschichten unter Berücksichtigung der Anforderungen der Blechmassivumformung

    OpenAIRE

    Hetzner, Harald

    2014-01-01

    Bei der Blechmassivumformung handelt es sich um eine neue Klasse von Umformverfahren, für die im Sonderforschungsbereich/Transregio 73 die ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen geschaffen werden. Das Ziel ist es, durch eine Kombination von Verfahren der Blech- und Massivumformung funktionsintegrierte Bauteile ausgehend von flächigen Halbzeugen, vorzugsweise Stahlblechen, kosten- und ressourceneffizient fertigen zu können. Um komplexe Nebenformelemente in der Größe der Blechdicke, z. B. Verz...

  5. The Perils of Power-Sharing: Africa and Beyond Die Gefahren der Machtteilung – in Afrika und darüber hinaus

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Chandra Lekha Sriram

    2009-01-01

    üten, entgegenstehen. Warum ist dies möglicherweise der Fall? Langfristige Friedenssicherung sucht Konflikte durch einen starken und zukunftsfähigen Staat zu verhindern; ein solcher Staat wäre in der Lage, bewaffnete Konflikte dadurch zu verhüten, dass er auf Beschwerden reagiert und gewaltsame Auseinandersetzungen effizient eindämmt. Machtteilungsvereinbarungen können diese Bemühungen jedoch unterminieren, indem sie Personen und Gruppierungen Macht verschaffen, die sich einer Regierungsführung zum Wohl der gesamten Bevölkerung nicht verpflichtet fühlen oder nicht dazu in der Lage sind, denn in solchen Vereinbarungen werden gerade solchen Gruppierungen Machtpositionen zugesichert, die beträchtliche Gewalt zur Erreichung ihrer Ziele angewandt haben. Damit wird es nach Ansicht der Autorinnen weniger wahrscheinlich, dass demokratische Staaten entstehen – auch wenn sie Demokratie nicht als das einzige legitime Ziel von Friedensvereinbarungen ansehen. Sie gehen davon aus, dass Machtteilungsvereinbarungen nicht nur zu undemokratischen Staaten führen können, sondern zu Staaten, die sich den Sicherheitsbedürfnissen der Bevölkerung gegenüber verschließen, sodass sichere Lebensbedingungen und staatliche Legitimität ausgehöhlt werden.

  6. Average BER and outage probability of the ground-to-train OWC link in turbulence with rain

    Science.gov (United States)

    Zhang, Yixin; Yang, Yanqiu; Hu, Beibei; Yu, Lin; Hu, Zheng-Da

    2017-09-01

    The bit-error rate (BER) and outage probability of optical wireless communication (OWC) link for the ground-to-train of the curved track in turbulence with rain is evaluated. Considering the re-modulation effects of raining fluctuation on optical signal modulated by turbulence, we set up the models of average BER and outage probability in the present of pointing errors, based on the double inverse Gaussian (IG) statistical distribution model. The numerical results indicate that, for the same covered track length, the larger curvature radius increases the outage probability and average BER. The performance of the OWC link in turbulence with rain is limited mainly by the rain rate and pointing errors which are induced by the beam wander and train vibration. The effect of the rain rate on the performance of the link is more severe than the atmospheric turbulence, but the fluctuation owing to the atmospheric turbulence affects the laser beam propagation more greatly than the skewness of the rain distribution. Besides, the turbulence-induced beam wander has a more significant impact on the system in heavier rain. We can choose the size of transmitting and receiving apertures and improve the shockproof performance of the tracks to optimize the communication performance of the system.

  7. BER analysis of MPSK space-time code with differential detection over correlated block-fading Rayleigh channel

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    ZOU Yu-long; ZHENG Bao-yu

    2008-01-01

    MIMO technology proposed in recent years can effectively combat the multipath fading of wireless channel and can considerably enlarge the channel capacity, which has been investigated widely by researchers. However, its performance analysis over correlated block-fading Rayleigh channel is still an open and challenging objective. In this article, an analytic expression of bit error rate (BER) is presented for multiple phase shift keying (MPSK) space-time code, with differential detection over correlated block-fading Rayleigh channel. Through theoretical analysis of BER, it can be found that the differential space-time scheme without the need for channel state information (CSI) at receiver achieves distinct performance gain compared with the traditional nonspace-time system. And then, the system simulation is complimented to verify the above result, showing that the diversity system based on the differential space-time block coding (DSTBC) outperforms the traditional nonspace- time system with diversity gain in terms of BER. Furthermore, the numerical results also demonstrate that the error floor of the differential space-time system is much lower than that of the differential nonspace-time system.

  8. BER and optimal power allocation for amplify-and-forward relaying using pilot-aided maximum likelihood estimation

    KAUST Repository

    Wang, Kezhi

    2014-10-01

    Bit error rate (BER) and outage probability for amplify-and-forward (AF) relaying systems with two different channel estimation methods, disintegrated channel estimation and cascaded channel estimation, using pilot-aided maximum likelihood method in slowly fading Rayleigh channels are derived. Based on the BERs, the optimal values of pilot power under the total transmitting power constraints at the source and the optimal values of pilot power under the total transmitting power constraints at the relay are obtained, separately. Moreover, the optimal power allocation between the pilot power at the source, the pilot power at the relay, the data power at the source and the data power at the relay are obtained when their total transmitting power is fixed. Numerical results show that the derived BER expressions match with the simulation results. They also show that the proposed systems with optimal power allocation outperform the conventional systems without power allocation under the same other conditions. In some cases, the gain could be as large as several dB\\'s in effective signal-to-noise ratio.

  9. "bin entfesselt wie Schnee" Über Friederike Mayröckers aktuelle Prosaarbeiten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Ballhausen

    2015-06-01

    Full Text Available Thomas Ballhausen macht sich in seinem Essay auf die Suche nach der Poetik und Poetologie in Friederike Mayröckers aktuellen Prosaarbeiten. Eine Reise in die Wunderwelt einer ganz großen österreichischen Schriftstellerin ... Die österreichische Schriftstellerin Friederike Mayröcker feierte im Dezember 2014 ihren 90. Geburtstag. Eine anlässlich dieses Jubiläums von Erika Kronabitter herausgegebene Festschrift unterstreicht einmal mehr die Wichtigkeit und Wirkung ihres außergewöhnlichen und facettenreichen Schaffens, dem innerhalb der Weltliteratur eine Sonderstellung zuzubilligen ist – und das spätestens seit der Veröffentlichung des Jahrhundertromans "brütt oder Die seufzenden Gärten" (1998 mit dem sie eine noch breitere Leserschaft erreichte. Das umfangreiche Oeuvre Mayröckers ist auch in den Folgejahren um weitere wichtige Publikationen angewachsen, die den Begriff des "Alterswerks" überdenkenswert erscheinen lassen: Insbesondere die stark aufeinander bezogenen Prosaarbeiten aus dem Zeitraum 2011–2014 sind von beeindruckender Vitalität, poetischer Schaffenswut und vom Bekenntnis zu einer kulturdurchwirkten Lebenshaltung durchdrungen: "nicht nur das Geschriebene auch die Existenz muss poetisch sein".

  10. Effects of plasma on polyethylene fiber surface for prosthodontic application

    Science.gov (United States)

    SPYRIDES, Silvana Marques Miranda; do PRADO, Maíra; de ARAUJO, Joyce Rodrigues; SIMÃO, Renata Antoun; BASTIAN, Fernando Luis

    2015-01-01

    ABSTRACT Plasma technology has the potential to improve the adherence of fibers to polymeric matrices, and there are prospects for its application in dentistry to reinforce the dental particulate composite. Objectives This study aimed to investigate the effect of oxygen or argon plasma treatment on polyethylene fibers. Material and Methods Connect, Construct, InFibra, and InFibra treated with oxygen or argon plasma were topographically evaluated by scanning electron microscopy (SEM), and chemically by X-ray photoelectron spectroscopy (XPS). For bending analysis, one indirect composite (Signum) was reinforced with polyethylene fiber (Connect, Construct, or InFibra). The InFibra fiber was subjected to three different treatments: (1) single application of silane, (2) oxygen or argon plasma for 1 or 3 min, (3) oxygen or argon plasma and subsequent application of silane. The samples (25x2x2 mm), 6 unreinforced and 60 reinforced with fibers, were subjected to three-point loading tests to obtain their flexural strength and deflection. The results were statistically analyzed with ANOVA and the Bonferroni correction for multiple comparison tests. Results SEM analysis showed that oxygen and argon plasma treatments promote roughness on the polyethylene fiber surface. X-ray photoelectron spectroscopy (XPS) analysis shows that both plasmas were effective in incorporating oxygenated functional groups. Argon or oxygen plasma treatment affected the flexural strength and deflection of a fiber reinforced composite. The application of silane does not promote an increase in the flexural strength of the reinforced composites. Conclusions Oxygen and argon plasma treatments were effective in incorporating oxygenated functional groups and surface roughness. The highest strength values were obtained in the group reinforced with polyethylene fibers treated with oxygen plasma for 3 min. PMID:26814463

  11. Effects of plasma on polyethylene fiber surface for prosthodontic application

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Silvana Marques Miranda SPYRIDES

    2015-12-01

    Full Text Available ABSTRACT Plasma technology has the potential to improve the adherence of fibers to polymeric matrices, and there are prospects for its application in dentistry to reinforce the dental particulate composite. Objectives This study aimed to investigate the effect of oxygen or argon plasma treatment on polyethylene fibers. Material and Methods Connect, Construct, InFibra, and InFibra treated with oxygen or argon plasma were topographically evaluated by scanning electron microscopy (SEM, and chemically by X-ray photoelectron spectroscopy (XPS. For bending analysis, one indirect composite (Signum was reinforced with polyethylene fiber (Connect, Construct, or InFibra. The InFibra fiber was subjected to three different treatments: (1 single application of silane, (2 oxygen or argon plasma for 1 or 3 min, (3 oxygen or argon plasma and subsequent application of silane. The samples (25x2x2 mm, 6 unreinforced and 60 reinforced with fibers, were subjected to three-point loading tests to obtain their flexural strength and deflection. The results were statistically analyzed with ANOVA and the Bonferroni correction for multiple comparison tests. Results SEM analysis showed that oxygen and argon plasma treatments promote roughness on the polyethylene fiber surface. X-ray photoelectron spectroscopy (XPS analysis shows that both plasmas were effective in incorporating oxygenated functional groups. Argon or oxygen plasma treatment affected the flexural strength and deflection of a fiber reinforced composite. The application of silane does not promote an increase in the flexural strength of the reinforced composites. Conclusions Oxygen and argon plasma treatments were effective in incorporating oxygenated functional groups and surface roughness. The highest strength values were obtained in the group reinforced with polyethylene fibers treated with oxygen plasma for 3 min.

  12. Pequeno almanaque das palavras protegidas

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Noemi Jaffe

    2011-03-01

    Full Text Available ada e orah brincavam de proteger palavras importantes e assim inventaram um almanaque das palavras protegidas. isso porque as palavras andam pelas bocas de todo mundo. mudam de sentido. de som. de tamanho. as palavras são tão desprotegidas.

  13. Narzissmus und Subjektivität : psychoanalytische Betrachtungen eines zeitgemäßen Erscheinungsbildes unter Berücksichtigung der zugrunde liegenden Dialektik zwischen Gesellschaft und Individuum

    OpenAIRE

    Bornhauser,Niklas

    2005-01-01

    Der Narzissmus ist ein zentraler Begriff psychoanalytischer Praxis und Theoriebildung. Vorwiegend klinisch orientierte Begriffsbestimmungen des Narzissmus tendieren naturgemäß dazu, gesellschaftliche, kulturelle oder erkenntniswissenschaftliche Mutationen nicht ausreichend zu berücksichtigen. Die Beachtung des kulturellen und sozialen Kontexts der Emergenz des Narzissmus sowie die Berücksichtigung des zugrunde liegenden epochalen Wandels, die Ablösung der Moderne durch die einsetzende Postmod...

  14. Mächtiger Boden. Essay über den Versuch, einen Staatsapparat zu erlaufen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marie Luise Birkholz

    2015-08-01

    Full Text Available Der Text folgt in essayistischer Form einem Spaziergang durch das politische Zentrum Brasílias in Brasilien. Die Konzentration liegt auf der Gestaltung des Bodens. Wie ist die Planhauptstadt „vom Reißbrett“ in der Horizontalen gestaltet? Wie sehen repräsentative Plätze einer Stadt aus, die vor allem für Autos gebaut worden ist? Der forschende Blick liegt auf dem erlebten Ist-Zustand und wird assoziativ mit Ergebnissen der Forschungsarbeit aus Deutschland reflektiert. „Mächtiger Boden“ entstand als Satellit zur aktuellen Forschung der Autorin im Rahmen eines Aufenthalts in Brasilien.

  15. Der Markt für Einrichtungs-Programmierung. Eine Studie über Kundenpräferenzen und Entscheidungsfindung

    OpenAIRE

    Popov, Lubomir

    2004-01-01

    Dieser Beitrag veranschaulicht die Anwendung von qualitativen Forschungsmethoden – deren methodologische Implikationen und Gehalt für die Untersuchung von Struktur, Logik und Format von Erzählungen – für das Marketing. Dabei geht es insbesondere auch um das forscherische Potenzial qualitativer Methodologien für das Verständnis von unbekannten und unerforschten Situationen. Die vorgestellten Forschungsresultate zielen auf die Marketing-Strategien, -Pläne und -Handlungen von Architektur-Program...

  16. Anreizregulierung in der Gaswirtschaft

    National Research Council Canada - National Science Library

    2006-01-01

    Im Juli 2005 trat das Energiewirtschaftsgesetz in Kraft. Dieses auch die Gaswirtschaft betreffende Gesetz schreibt der Bundesnetzagentur die Vorlage eines Berichtes zur Anreizregulierung bis zum Juli 2006 vor...

  17. Das

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    2005-01-01

    “Volksbedarf start Luxusbedarf”war Motto yon Hannes Meyer,der im Jahre 1928 die Leitung des Bauhauses übernahm. Die Produktion in den Werkstǎtten wurde auf die kostensparende industrielle Massenproduktion und die Verwendung von billigen Materialien ausgerichtet, die dieErzeugnisse für breite Bevǒkerungsschichten erschwinglich machte.

  18. Voluntary peer review as innovative tool for quality improvement in the intensive care unit--a retrospective descriptive cohort study in German intensive care units.

    Science.gov (United States)

    Kumpf, Oliver; Bloos, Frank; Bause, Hanswerner; Brinkmann, Alexander; Deja, Maria; Marx, Gernot; Kaltwasser, Arnold; Dubb, Rolf; Muhl, Elke; Greim, Clemens-A; Weiler, Norbert; Chop, Ines; Jonitz, Günther; Schaefer, Henning; Felsenstein, Matthias; Liebeskind, Ursula; Leffmann, Carsten; Jungbluth, Annemarie; Waydhas, Christian; Pronovost, Peter; Spies, Claudia; Braun, Jan-Peter

    2014-01-01

    Einleitung: Die Verbesserung von Qualität und Sicherheit in der Intensivmedizin gewinnt zunehmend an Bedeutung. Allerdings fehlt ein Goldstandard für die Beurteilung von Qualitätsverbesserung in der Intensivmedizin. Im Jahr 2007 begann ein Pilotprojekt auf deutschen Intensivstationen, das freiwilliges Peer Review als innovatives Instrument zur Qualitätsbewertung und -verbesserung nutzt. Wir beschreiben die Methode des freiwilligen Peer Review und untersuchten ihre Durchführbarkeit. Wir analysierten anonymisierte Peer-Review-Berichte auf die thematischen Schwerpunkte, die in den Berichten hervorgehoben waren. Methode: Retrospektive Datenanalyse von 22 anonymisierten Peer-Review-Berichten. Alle 22 Intensivstationen – mit zusammen mehr als 300 Patientenbetten – hatten sich freiwilligen Peer Reviews unterzogen. Die Daten wurden aus den Berichten der Peer Reviewer und aus den Rückmeldungen der besuchten Intensivstationen gewonnen. Die Daten wurden im Hinblick auf die Anzahl der behandelten Themen und die Ergebnisse der Bewertungsbögen analysiert. Berichte über Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken (SWOT-Berichte) dieser Intensivstationen werden vorgestellt. Ergebnisse: Die Bewertung der Struktur, Prozess- und Ergebnisindikatoren zeigte einen hohen Erreichungsgrad der vorgegebenen Qualitätsziele. In den SWOT-Berichten wurden 11 Hauptthemen, die auf allen besuchten Intensivstationen als relevant eingestuft wurden, identifiziert. 58,1% der genannten Themen betrafen Personalfragen, Team- und Kommunikationsfragen sowie Organisation und Behandlungsstandards. Als Schwachstellen wurden die Themen Dokumentation/Reporting, Hygiene und Ethik eingestuft. Fazit: Das freiwillige intensivmedizinische Peer Review stellte sich als einfach anwendbares und wertvolles Instrument für die Qualitätsverbesserung heraus. Die Peer-Review-Berichte behandelten allgemeine Problemschwerpunkte in der Intensivmedizin detaillierter als andere Methoden, wie z.B. die ausschlie

  19. Psicoterapia das depressões

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sidnei Schestatsky

    1999-05-01

    Full Text Available Os autores examinam o status atual das psicoterapias no tratamento das depressões, principalmente das quatro formas melhor testadas empiricamente nos últimos 10 anos: psicoterapia interpessoal, psicoterapia cognitiva e comportamental, e psicoterapia psicodinâmica breve. São descritos os principais estudos de eficácia dessas psicoterapias assim como uma revisão metaanalítica sobre o assunto. Conclui-se que já há sólidas evidências de bons resultados nas depressões ambulatoriais e unipolares quando tratadas por intervenções psicossociais, combinadas ou não com farmacoterapia.It is examined the present status of psychotherapeutic treatment of depression, specially the impact of the four types of psychotherapy best empirically tested for the past 10 years: interpersonal therapy, cognitive and behavioral therapies, and brief psychodynamic therapy. Both the main efficacy studies of those therapies as well as a meta-analytic review of their results are described. The conclusion is that there are already strong evidences of good outcome when ambulatorial unipolar depression is treated by psychossocial interventions, alone or in combination with pharmacotherapy.

  20. Prešerens eigene Übersetzung des späteren Mottos Prosto srce (das freie Herz. Muttersprache und Zweitsprache in einem dichterischen Kontext

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mirko Križman

    1995-12-01

    Full Text Available In der Sprachwissenschaft bekam der Strukturalismus eine bedeutende Stellung. Jedoch muß man den deskriptiven Strukturalismus als Beschreibung grammatischer Kennzeichen einzelner Äußerungen gegenüber dem Strukturalismus, der Sätze und Texte als einen Korpus einer natürlichen Sprache sieht, unterscheiden. Die linguistischen Strukturen und die ihnen zugrunde liegenden Gesetzmäßigkeiten, wie das die generative Grammatik zu erforschen sucht, sind vor allem eine Theorie, die eine menschliche Fähigkeit in einer einheitlichen Weise rational schematisch auffaßt und zergliedert.

  1. Berättelser som redskap för att föra och följa resonemang

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Camilla Björklund

    2016-10-01

    Full Text Available Abstract: The aim of this study is to identify different ways of reasoning when preschool children create stories based on a given theme and with both a traditional and an unfamiliar framework for stories. 17 children participated in the study and the analysis shows three different ways to create stories: 1 stories with a fairy tale structure; 2 expressionist and fragmented accounts; 3 stories focusing on weather and seasonal changes. The cultural tools that children are offered (structure of a story are used by some children to create traditional stories, but not as a tool for creating new forms of stories. The results show that children’s knowledge of the content within the stories and their conceptual understanding seem to play an important role for the ways in which the structure of stories are used as tools for reasoning.Sammadrag: Syftet med denna studie är att klargöra olika sätt att resonera när förskolebarn själva konstruerar berättelser utifrån ett givet tema och inför en traditionell och en mer kontroversiell form för berättelser. 17 barn deltog i studien och analysen visar på tre olika sätt att konstruera berättelser: 1 Berättelser med sagostruktur; 2 Expressionistiska och fragmentariska redogörelser; 3 Berättelser med fokus på väder- och årstidsväxlingar. Det kulturella redskap som barnen erbjuds (berättelsestrukturen används av en del av barnen för att skapa traditionella berättelser, men inte som stöd för nyskapade former av berättelser. Resultaten visar att barn kunnande om innehållet i berättelserna och begreppsförståelse tycks spela en betydelsefull roll för hur barns berättelser används som redskap för resonemang.

  2. Offene Lizenzen in den Digitalen Geisteswissenschaften

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kirsten Süselbeck

    2015-07-01

    Full Text Available Bericht über die vom Münchner Zentrum für digitale Geisteswissenschaften organisierten Tagung „Offene Lizenzen in den Digitalen Geisteswissenschaften“ am 27. und 28. April 2015

  3. Pindarum quisquis studet aemulari: Über die Pindarode des Horaz (C. 4.2

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kristina Tomc

    2008-12-01

    Full Text Available Im Mittelpunkt der Interpretation von Horaz’ Pindarode ist eine Analyse der poetologischen Bilder. Schon in der ersten Strophe zeigt sich als Metapher für das Dichten das Motiv des Fliegens, wobei der Gegensatz zwischen dem unerreichbaren Pindar und dem ‘bescheidenen’ Horaz symbolisch durch die Geschichte von Dädalus und Ikarus gekennzeichnet wird. Der Beitrag, der sich auch auf C. 1.3 und C. 2.20 stützt, zeigt, dass die Figur des erfahrenen Dichters parallel zum Bild der kleinen Matinischen Biene aus der siebenten und achten Strophe steht, das Motiv von Ikarus’ Fall ist jedoch auf den ersten Blick zweideutig, da es neben einer Warnung auch die Verheißung von unendlichem Ruhm in sich bergen kann. In das Bild des reißenden Bergstroms, ein Sinnbild für die Verse, die Pindar aus seinem Mund ‘speit’, sind Andeutungen auf den zweiten Teil des Liedes, den Panegyrikus zu Ehren des August, und auf Verse aus anderen Liedern des Horaz eingeflochten. Der Abschnitt, in dem Horaz offensichtlich pindarisiert, erinnert in einigen Zügen an den großen und schlammigen assyrischen Strom aus Kallimachos’ Apollohymnus (108–9, der zweifellos eines der Vorbilder für die Darstellung der fleißigen Biene ist.   Der umfangreichste Teil der Interpretation ist den Bildern des Schwans und der Biene gewidmet, die Pindar und Horaz symbolisieren, die Inspiration und das Fachwissen. Der Beitrag analysiert beide Motive genau und erforscht potentielle Vorbilder, vor allem Verbindungen zu Pindar, Kallimachos und zur platonistischen Tradition. Die Biene, die augenscheinlich eine Verkörperung des kallimacheischen poetischen Ideals ist, ist zugleich auch ein pindarisches Bild, der Dirkäische Schwan, den die Luft leicht zu den Wolken emporhebt, hat indessen eine Parallele in C. 2.20; hier tritt in dem platonistisch gefärbten Bildnis des Schwans Horaz selbst auf. Nimmt man an, dass die Schlussverse des Aitienprologs (Fr. 1.39–40 Pf., in denen Kallimachos

  4. Extensional flow behavior of aqueous guar gum derivative solutions by capillary breakup elongational rheometry (CaBER).

    Science.gov (United States)

    Szopinski, Daniel; Handge, Ulrich A; Kulicke, Werner-Michael; Abetz, Volker; Luinstra, Gerrit A

    2016-01-20

    The extensional rheological properties of aqueous ionic carboxymethyl hydroxypropyl guar gum (CMHPG) and non-ionic hydroxypropyl guar gum (HPG) solutions between the semi-dilute solution state and the concentrated network solution state were investigated by capillary breakup elongational rheometry (CaBER). Carboxymethylated guar gum derivatives show an instable filament formation in deionized water. The ratio of elongational relaxation time λE over the shear relaxation time λS follows a power law of λE/λS∼(c · [η])(-2). The difference of the relaxation times in shear and elongation can be related to the loss of entanglements and superstructures in elongational flows at higher strains.

  5. BER and FER Prediction of Control and Traffic Channels for a GSM type of interface

    DEFF Research Database (Denmark)

    Wigard, Jeroen; Nielsen, Thomas Toftegaard; Michaelsen, Per Henrik

    1998-01-01

    Performance analysis of a mobile communications system is often done separately at network and at link level. It is difficult to study a modern mobile communications system like GSM analytically, due to the complexity. Hence simulations are used. It is desirable to include all link aspects...... in a network simulator, but without having to simulate every single link, since this would be to time consuming. In this paper a method is presented to find the BER and FER from the signal to interference (C/I) values for a GSM type of air-interface, which can be used for integration of link aspects...

  6. Zur 'Ansteckungswirkung' von Gewalt gegenüber Ausländern : Anwendung eines Schwellenwertmodells kollektiven Verhaltens

    OpenAIRE

    1992-01-01

    'In diesem Aufsatz geht es um die theoretische Erklärung gewalttätiger Anschläge gegenüber Ausländern in Deutschland nach der Wiedervereinigung. Dabei sollen die beiden folgenden Fragen beantwortet werden: 1. Unter welchen Bedingungen kommt es zu derartigen Anschlägen auf der Mikroebene einzelner Akteure? 2. Wie kommt es zu einem sprunghaften Anstieg von Gewalt auf der gesamtgesellschaftlichen Makroebene? Zur Beantwortung dieser Fragen werden ein Attitüden- und ein Schwellenwertmodell kollekt...

  7. Lernen durchs selber tun Über Zeitungs-Workshops und partizipative Zugänge des Kinder-KURIER

    OpenAIRE

    heinz "kiku" wagner

    2011-01-01

    Trotz Reduktion des (Seiten-)Umfangs spielt im Kinder-KURIER die Vermittlung von (Medien-)Kompetenz und Empowerment eine große Rolle - in den Zeitungs-Workshops in- und außerhalb der Redaktion. Am Anfang – vor mehr als 20 Jahren nach mehr als zehn Jahren journalistischer Tätigkeit in der ich viel über diskriminierte Gruppen wie Frauen, Migrant_innen, Behinderte, damals noch Umweltbewegte, Radfahrer_innen und eben auch Kinder und Jugendliche geschrieben hatte - stand die Idee: Alle oder di...

  8. Über die Quellen der mexikanischen Tafeln der „Ansichten der Kordilleren“ im Nachlass Alexander von Humboldts

    OpenAIRE

    Leitner, Ulrike

    2010-01-01

    Der Vergleich mit Humboldts Tagebüchern bietet Aufschlüsse über die für Humboldt typische Arbeitsweise und die Wege seines Wissenserwerbs. Seine eigenen Beobachtungen während des Aufenthaltes in Mexiko sind ergänzt durch persönliche Kontakte vor Ort, durch Literatur- und Archivstudien in Mexiko und nach der Rückkehr in europäischen Archiven. So hat er beispielsweise die Pyramiden von Teotihuacan nicht besucht, aber die Beschreibung aus einem Brief von Juan José de Oteyza, den er am Real Semin...

  9. Geschlechterdifferenzen und Geschlechtergrenzen. Über die Verflechtung von Geschlecht, Raum und Erzählung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Annika Nickenig

    2008-03-01

    Full Text Available Der vorliegende Sammelband beleuchtet aus verschiedenen Perspektiven die Verknüpfung von Geschlecht, Raum und Erzählung und löst damit seine Forderung ein, Geschlecht als Analysekategorie im interdisziplinären Forschungszusammenhang nutzbar zu machen. Die Prozesse der Konstruktion und Naturalisierung von Geschlecht werden in narratologischen und räumlichen Zusammenhängen untersucht. Mit ‚Raum‘ und ‚Erzählung‘ werden vor allem geographische und literaturwissenschaftliche Konzepte aufgerufen und miteinander verschränkt. Die Beiträge bewegen sich dabei konsequent an den Rändern der jeweiligen Disziplin und versuchen, das eigene Instrumentarium gegen den Strich zu bürsten, wodurch essentialistische Herangehensweisen vermieden werden.

  10. Comparison of the DAS28-CRP and DAS28-ESR in patients with rheumatoid arthritis.

    Science.gov (United States)

    Sengul, Ilker; Akcay-Yalbuzdag, Seniz; Ince, Bugra; Goksel-Karatepe, Altinay; Kaya, Taciser

    2015-07-01

    To compare the Disease Activity Score with 28 joint (DAS28) using erythrocyte sedimentation rate (ESR) (DAS28-ESR) and DAS28 using C-reactive protein (CRP) (DAS28-CRP) with thresholds validated for DAS28-ESR in Turkish patients with rheumatoid arthritis. The DAS28 data of 112 patients with rheumatoid arthritis followed in a local outpatient clinic were used. First, the correlation between DAS28-CRP and DAS28-ESR and the correlation between their unique components ([0.36 × In (CRP + 1) + 0.96] and [0.70 × In (ESR)]) were analyzed. Second, a Bland-Altman plot was constructed for the evaluation of the level of agreement between DAS28-CRP and DAS28-ESR. Lastly, the agreement between these two methods was analyzed by κ coefficient. Although there was a strong correlation between DAS28-CRP and DAS28-ESR, the correlation between their unique components was fair. Although more than 95% of the point data fall between the upper and lower bounds of the limit of agreement, the percentage error (46%) was higher than the acceptable proportion of 30%. The κ coefficient of agreement between DAS28- ESR and DAS28-CRP with validated thresholds for DAS28-ESR was 0.42, which was close to the lower boundary for moderate agreement. The results of this study demonstrated that there is discordance between DAS28-ESR and DAS28-CRP with the validated thresholds for DAS28-ESR. Using the DAS28-CRP with threshold values validated for DAS28-ESR may lead to errors in the determination of disease activity and therefore may lead to errors in the management of patients with rheumatoid arthritis. © 2015 Asia Pacific League of Associations for Rheumatology and Wiley Publishing Asia Pty Ltd.

  11. A economia das pirites alentejanas

    OpenAIRE

    Guimarães, Paulo Eduardo

    2017-01-01

    Nos meados do século XIX a Inglaterra tinha praticamente esgotadas as suas minas de cobre e, apesar do controlo monopolístico que detinha sobre o enxofre siciliano, não era capaz de satisfazer as necessidades crescentes das suas indústrias metalúrgicas. O cobre era cada vez mais necessário a uma vasta gama de ferramentas e de máquinas e, sobretudo, era requerido pela jovem indústria eléctrica. O enxofre, matéria-prima a partir da qual se obtinha o ácido sulfúrico, era utilizado no fabrico da ...

  12. Calculation of BER in multi-channel silicon optical interconnects: comparative analysis of strip and photonic crystal waveguides

    Science.gov (United States)

    You, Jie; Lavdas, Spyros; Panoiu, Nicolae C.

    2016-05-01

    We present an effective approach to evaluate the performance of multi-channel silicon (Si) photonic systems. The system is composed of strip Si photonic waveguides (Si-PhWs) with uniform cross-section or photonic-crystal (PhC) Si waveguides (Si-PhCWs), combined with a set of direct-detection receivers. Moreover, the optical field in each channel is the superposition of a continuous-wave nonreturn-to-zero ON-OFF keying modulated signal and a white Gaussian noise. In order to characterize the optical signal propagation in the waveguides, an accurate mathematical model describing all relevant linear and nonlinear optical effects and its linearized version is employed. In addition, two semi-analytical methods, time- and frequency-domain Karhunen-Loève series expansion, are used to assess the system bit-error-rate (BER). Our analysis reveals that Si-PhCWs provide similar performance as Si-PhWs, but for 100× shorter length. Importantly, much worse BER is achieved in Si-PhCWs when one operates in slow-light regime, due to the enhanced linear and nonlinear effects.

  13. BER Analysis to Increase Capacity of A Cellular System Using SDMA Over a Multipath Rayleigh Fading Channel

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    M. Gangadharappa

    2010-07-01

    Full Text Available In this paper, we have presented how the capacity of cellular system can be enhanced by using Space Division Multiple Access (SDMA with directive antenna in mobile communication systems. One of the biggest draw back of wireless environment is the limited bandwidth. However,the users sharing this limited bandwidth have been increased considerably. SDMA is a technology by which the capacity of the existing mobile communication system can economically be increased. Adaptive Antenna provides a spot beam for each users in the cells as it moves. This paper analysis the comparison of average Bit Error Rate (BER of SDMA and Code Division Multiple Access (CDMAtechnique and the way in which SDMA can be introduced to increase the capacity of a cellular system in Frequency Selective Multipath Rayleigh Fading Channel. The BER is found for a standard omni directional base station antenna, and the another set of curve is found for flat top beam having a directivity of 8 dB. We see that SDMA offers improved capacity in wireless communication system.

  14. Growth and Dispersion the Silica Particle on the Glass via Modified Stöber Method and Spray Technique

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Van Thi Thanh Ho*

    2016-06-01

    Full Text Available We presented the fabrication of a novel geometric light trapping structure based on silica particle. This light trapping structure with good morphology was fabricated through modified Stöber method and spray technique. More importantly, the silica particles were dispersed onto glass by using bottom-up or chemical approach involves a common route used to synthesis silica particles from atomic or molecular scale. An optimized synthesis condition is a combination of optimal values of each reaction parameter of Stöber method that could produce homogenous and mono-dispersed silica nanoparticles with uniform size. The diameter of silica particles can be varied from 200, 430, 560, 460 nm by increasing concentrations of ammonia from 2.33 mM to 4.65 mM, 9.31 mM and 13.96 mM, respectively. We found that the silica particle size was well controlled and uniform from ~200 nm to 560 nm by controlling the ammonia concentration. These results open up the possibility to further fabricate geometric light trapping structure with high scattering level (haze and subsequently to increase the short circuit current density (Jsc in the solar cells

  15. Modelo matemático para o Problema de Alocação de Berços em portos com limitações de operação de carga ao longo do cais

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ivan Bridi Gimenes Rodrigues

    Full Text Available Resumo: A exploração de petróleo no Brasil é realizada por plataformas em alto-mar que demandam diversas cargas levadas por navios. Os portos para atender esses navios têm de manusear vários tipos de carga e, por conta dessa variedade, trechos para movimentar cada tipo de carga são determinados ao longo do cais, aumentando a complexidade do planejamento da atracação dos navios. Visando aumentar a eficiência na operação desses portos, este artigo propõe um modelo matemático para o problema de alocação de berços contínuos que difere das demais por apresentar restrições nas operações de cargas ao longo do cais. Utilizaram-se dados reais da Companhia Portuária de Vila Velha (CPVV para avaliar o modelo. Utilizou-se o CPLEX 12.6 para executar o modelo e instâncias de até 147 navios com 440 metros de cais foram resolvidas de forma ótima. Os resultados são apresentados e comparados com os alcançados pelo método manual atual, evidenciando ganhos importantes.

  16. 枣实蝇产卵选择习性研究%Oviposition preference of ber fruit fly

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    胡陇生; 朱银飞; 齐长江; 任玲; 田呈明

    2012-01-01

    通过枣实蝇产卵选择习性研究,发现枣实蝇喜欢产卵于枣果的背阴面及底部,其产卵孔周围呈现凹陷或瘤状凸起症状,且对不同品种枣果的产卵选择性不同,‘鸡心枣’、‘骏枣’对枣实蝇的抗性大于‘梨枣’、‘灰枣’和‘相枣’;枣果受伤害程度越重,产卵量就越少;不同大小的枣果均受到危害,且以中型果受害最为严重;随枣果成熟度的增加其产卵量逐渐减少,且不产卵于完全红的枣果上.同时枣实蝇对枣、海棠果、青杏、番茄、葡萄等不同寄主的产卵选择性均存在显著性差异,但更喜欢产卵于枣果.胁迫性寄主试验中不同寄主果实的产卵量存在显著差异,但枣果与杏之间的产卵量差异不明显,而且枣实蝇可以在杏果中化蛹并羽化.%The ber fruit fly Carpomya vesuviana Costa preferred to oviposit on the shades and bottom of jujube based on our study on oviposition preference. The oviposition aperture showed hollow and lump-like shapes. It was showed that the ber fruit fly had different ovipositional selection to different varieties of jujube. The 'Jix-inzao' jujube and ' Junzao' jujube were less severely damaged than ' pear jujube', ' grey jujube' and ' Xiang jujube' . It ovipositional selection decreased as the extent of damage increased. The ber fruit fly's harms to the jujube differed depending on jujube size. The medium-sized jujube was more hurtful than others. Its ovipositional selection decreased as the maturing stage of the jujube increased. The ber fruit fly showed no ovipositional selection at full maturity. The jujube was more hurtful than others and had significant difference in oviposition preference for jujube, Beijing flowering crab, apricot, tomato and grape. No significant difference existed between jujube and apricot, but significant difference existed in oviposition preference between different species of hosts. The ber fruit fly could pupate and eclose on the

  17. External morphology of the immature stages of Neotropical heliconians: VIII. Philaethria wernickei (Röber (Lepidoptera, Nymphalidae, Heliconiinae Morfologia externa dos estágios imaturos de heliconíneos neotropicais: VIII. Philaethria wernickei (Röber (Lepidoptera, Nymphalidae, Heliconiinae

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kim R. Barão

    2010-01-01

    Full Text Available The external features of egg, larva, and pupa of Philaethria wernickei (Röber, 1906 are described and illustrated, based upon light and scanning electron microscopy.As estruturas externas do ovo, larva e pupa de Philaethria wernickei (Röber, 1906 são descritas e ilustradas, baseadas em microscopia ótica e eletrônica de varredura.

  18. Tue Gutes und stifte darüber : Pflichtteilsreduzierende Zuwendungen in Form des Stifterbriefes - unter besonderer Berücksichtigung des BGH Urteils zur Dresdner Frauenkirche (BGH, Urt. v. 10.12.2003 - IV ZR 249/02) -

    OpenAIRE

    Pantaleon Stemberg, Gesa Carola

    2006-01-01

    Die Verfasserin widmet sich der Frage, inwieweit lebzeitige Zuwendungen eines Erblassers an eine gemeinnützige Stiftung einen Pflichtteilsergänzungsanspruch des Erben gegen den Beschenkten auslösen können. Dabei steht die Entscheidung des BGHs zur Dresdner Frauenkirche und die besondere Gestaltungsform des Stifterbriefes im Vordergrund. Das Stiftergeschäft wird von der Verfasserin als Rechtsgeschäft sui generis eingeordnet, das vom Pflichtteilsergänzungsanspruch nicht betroffen ist. Im zweite...

  19. Mediendebatten über soziale Ungleichheit, Armut und soziale Gerechtigkeit seit 1946 und wie sie mit Einkommensungleichheit zusammenhängen / Media Debates about Social Inequality, Poverty and Social Justice since 1946 and How They Are Connected to Income Inequality

    National Research Council Canada - National Science Library

    Martin Schröder; Florian Vietze

    2015-01-01

    ... über soziale Ungleichheit, Armut und soziale Gerechtigkeit berichten. Zwar geschieht dies je nach Presseorgan in unterschiedlichem Umfang, doch die Berichterstattung unterliegt gemeinsamen Schwankungen, welche auf einen...

  20. Average BER analysis of SCM-based free-space optical systems by considering the effect of IM3 with OSSB signals under turbulence channels.

    Science.gov (United States)

    Lim, Wansu; Cho, Tae-Sik; Yun, Changho; Kim, Kiseon

    2009-11-09

    In this paper, we derive the average bit error rate (BER) of subcarrier multiplexing (SCM)-based free space optics (FSO) systems using a dual-drive Mach-Zehnder modulator (DD-MZM) for optical single-sideband (OSSB) signals under atmospheric turbulence channels. In particular, we consider the third-order intermodulation (IM3), a significant performance degradation factor, in the case of high input signal power systems. The derived average BER, as a function of the input signal power and the scintillation index, is employed to determine the optimum number of SCM users upon the designing FSO systems. For instance, when the user number doubles, the input signal power decreases by almost 2 dBm under the log-normal and exponential turbulence channels at a given average BER.

  1. Vom Gewohnheitstier zur reflektierten Nutzung – Ein Diskussionsanstoß über Betriebssysteme und Programmnutzung nachzudenken

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian Berger

    2010-06-01

    Full Text Available Das Nutzungsverhalten bei digitalen Medien entspringt mehr der Gewohnheit als dem vorhandenen Angebot. Ein kleiner Einblick in die Philosophie und Möglichkeiten der Nutzung von Freier Software.

  2. As novas estruturas organizacionais das bolsas

    OpenAIRE

    Marcos Galileu Lorena Dutra

    2008-01-01

    O presente trabalho investiga as novas estruturas organizacionais das bolsas de valores e das bolsas de mercadorias e futuros, implementadas após os processos de desmutualização. É feita uma análise da importância das bolsas para o desenvolvimento econômico, bem como do seu papel de entidades auto-reguladoras. São ainda apresentados os principais fatores que motivaram a conversão das bolsas de associações mutualísticas para sociedades anônimas, bem como as conseqüências dessa alteração organi...

  3. As novas estruturas organizacionais das bolsas

    OpenAIRE

    Marcos Galileu Lorena Dutra

    2008-01-01

    O presente trabalho investiga as novas estruturas organizacionais das bolsas de valores e das bolsas de mercadorias e futuros, implementadas após os processos de desmutualização. É feita uma análise da importância das bolsas para o desenvolvimento econômico, bem como do seu papel de entidades auto-reguladoras. São ainda apresentados os principais fatores que motivaram a conversão das bolsas de associações mutualísticas para sociedades anônimas, bem como as conseqüências dessa alteração organi...

  4. Berlin Brandenburg International (BER: planning and implementation of a concrete supply chain for the airport construction site

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Guido Riedel

    2012-12-01

    Full Text Available Background: With the decision to extend the airport Berlin-Schönefeld to the new airport Berlin Brandenburg International (BER in 2006, a construction of superlatives has emerged. One of the biggest challenges was the supply of around 2.5 million cubic meters of high quality concrete that had to be produced for the construction of the airport. Due to the scale of this enterprise as well as its environment, the logistic solution of raw material supply has to be found.       Method: The planning of the concrete supply chain for the airport construction site BER had to be carried out with two major goals: the stability of the supply chain to assure that the demands of the construction site are met and delays are prevented, as well as assurance of the high quality standards of the concrete production and to avoid an alkali silica reaction and the resulting unavoidable disaggregation of the concrete. External effects, such as the carbon dioxide emission and the effect of the supply chain on adjoining residents were key factors that had to be integrated in a holistic supply chain concept.  The principle underlying method is an analysis of limiting conditions for two approaches: a centralized supply chain with on-site concrete factory and upstream transport of raw materials versus a decentralized supply chain with off-site factories and downstream transport of ready-mixed concrete. Results: The analysis of constraints and the effects on key requirements of the concrete supply chain for the BER airport construction site lead to the installation of the most modern concrete plant in Europe. The benefits of a centralized supply chain are significant. On one hand, the high quality standards can be met with the on-site mixture of the concrete and centralized quality assurance, on the other hand, the majority of the supply traffic for the construction site was moved from the road to train-bound logistics, meeting the emission requirements of the

  5. O livro das pequenas coisas

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alckmar Santos

    2016-12-01

    Full Text Available http://dx.doi.org/10.5007/1807-9288.2016v12n2p209 O livro das pequenas coisas foi produzido a partir da oficina “Criação poética digital” ministrada pelo coletivo formado por Nupill, 1maginári0: poéticas computacionais e Ateliê Ciclope de arte e publicação digital durante o VI Simpósio Internacional e VIII Simpósio Nacional de Literatura e Informática, realizado na Universidade de Passo Fundo entre os dias 9 e 11 de novembro de 2016. Atualmente está disponível na internete em http://ciclope.com.br/livrocoisas/.

  6. Contexto dos berçários e um programa de intervenção no desenvolvimento de bebés

    OpenAIRE

    Almeida, Carla Skilhan; Venturella, Cintia Barreto; Valentini, Nadia Cristina

    2013-01-01

    O objetivo deste estudo foi investigar o contexto de berçários que atendesse a famílias de baixa renda e verificar o impacto de uma intervenção cognitivo-motora no desenvolvimento de bebés quanto à motricidade ampla, motricidade fina, linguagem e interação. Participaram do estudo 40 bebés, entre seis e oito meses, provenientes de dez berçários para famílias de baixa renda. As escolas foram agrupadas quanto à qualidade dos cuidados oferecidos; os bebés foram estratificados por gênero e aleator...

  7. Integration einer Stromerzeugung aus Windenergie und Speichersystemen unter besonderer Berücksichtigung von Druckluft-Speicherkraftwerken

    OpenAIRE

    Kruck, Christoph

    2008-01-01

    Die Stromerzeugung aus Windenergie hat in den vergangenen Jahren, insbesondere unterstützt durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), stark zugenommen und belief sich im Jahr 2006 auf einen Anteil von rund 4,8 % an der Bruttostromerzeugung. Aufgrund des fluktuierenden Charakters der Windstromerzeugung ist die Integration und Einspeisung dieses Anteils in das Netz der öffentlichen Versorgung bereits heute mit teilweise erheblichen Problemen verbunden. Diese werden sich in Zukunft weiter v...

  8. Über Leben : einige Szenarien zu einer Ethik des Überlebens nach Foucault, Agamben und Ridley Scotts 'Alien'

    OpenAIRE

    Zakravsky, Katherina

    2017-01-01

    Das Aufkommen der Biopolitik als Dispositiv der Moderne beschreibt Michel Foucault als Effekt einer Reihe von Transformationen, verbindet es allerdings an dieser Stelle nicht explizit mit den wissenschaftlichen Entdeckungen Darwins. Die Eingliederung des Menschen in das Kontinuum der lebenden Organismen ist aber eine der bedeutsamsten Konsequenzen von Darwins Theorie von der Abstammung des Menschen. Wenn parallel zu oder auch in Abhängigkeit von dieser Transformation des biologischen Wissens ...

  9. Rezension zu: Kathrin Baumstark: „Der Tod und das Mädchen“. Erotik, Sexualität und Sterben im deutschsprachigen Raum zwischen Spätmittelalter und Früher Neuzeit. Berlin u.a.: LIT Verlag 2016.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ruth Isser

    2017-05-01

    Full Text Available Kathrin Baumstark bearbeitet das Motiv „Der Tod und das Mädchen“ anhand der im Spätmittelalter und der in der Frühen Neuzeit entstandenen bildenden Kunst Hans Selbald Behams, Hans Baldung Griens und Niklaus Manuel Deutschs. Dabei bezieht sie zeitgenössische Denkmodelle über Tod, Sterben und postmortale Existenz mit ein und kristallisiert damit die Konstruktion von Geschlechterrollen heraus. Dabei geht sie mit der von ihr ausgewählten Literatur kritisch um und bezieht in ihre Argumentation auch verschiedene Perspektiven und Diskurse mit ein.

  10. Biomechanische Untersuchungsergebnisse über die verbesserte Verankerung von Pedikelschrauben mit resorbierbarem

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    2001-01-01

    Die Prim?rstabilit?t von Pedikelschrauben im Knochen h?ngt in hohem Masse von der Knochendichte ab. Die Augmentation mit Zement ist ein klinisch einsetzbares Verfahren, um die Schrauben-Verankerung im osteoporotischen Knochen zu verbessern.In dieser Studie wurde eine neuartiges resorbierbares Knochenersatzmaterial (α-BSMTM) für diese Augmentation benutzt. Biomechanische Testungen wurden in vitro bei 16 Lendwirbelkorpern (L3-L5) aus 6 Individuen(75,2±13,7 Jahre) durchgeführt. Vor der biomechanischen Testung wurde bei allen Pr?paraten die trabekul?re Knochendichte mittels pQCT gemessen und beide Pedikel mit USS-Pedikelschrauben (5,0 mm × 45 mm) besetzt, von welchen eine mit α-BSMTM augmentiert war. Beim axialen Auszugstest wurden die maximale axiale Auszugskraft (F-max) sowie die Energieaufnahme bestimmt. Der Medianwert der F-max stieg beim Auszugstest durch die Zementierung mit α-BSMTM um 80 % von 370 N (ohne Zement) auf 665 N (mit Zement). Die Energieaufnahme bis zum Erreichen der F-max (E-F-max) und bei Dislokation bis 2,0 mm (E-2 mm) steigerte sich ebenfalls um 83 % und 68 %. Die Unterschiede waren signifikant. (Wilcoxon′s-Test, P<0,01) Die Ausreisskrafte F-max (ohne oder mit Zement) korrelierten eng mit der Knochendichte (r=0,9056 und r=0,9585). Unsere Resultate zeigen, da eine Augmentation mit dem α-BSMTM die prim?re Stabilit?t von Pedikelschrauben verbessern kann. Der Effekt scheint auf einer Optimierung der Kontaktfl?che und einer Aussteifung der schraubennahen Spongiosa zu beruhen. Das Material konnte geeignet sein, die Verankerung von Pedikelschrauben bei osteoporotischen Patieten zu verbessern.

  11. A BER analysis of a space-time signal processing scheme that combines transmitter diversity with beamforming

    Science.gov (United States)

    Kim, Ilhan; Chun, Joohwan

    2003-12-01

    We introduce a new space-time signal processing scheme that uses both transmitter diversity technique and beamforming technique for code-division multiple access (CDMA) systems. The introduced scheme achieves the diversity gain over Rayleigh fading channel through the transmitter diversity technique, and the signal-to-noise ratio (SNR) gain by the beamforming technique. Bit error rate (BER) analyses are given each of the three cases in which the transmitter diversity, beamforming and introduced combined scheme are used, in the frequency-flat Rayleigh fading channel. The analytic results are shown to coincide with the Monte-Carlo simulation results. We show that the combined scheme is more robust to the channel correlation and the speed of mobile than the diversity and beamforming scheme. Furthermore, the combined scheme gives a reduced multiple-access-interference because of its beamforming capability.

  12. Lernen durchs selber tun Über Zeitungs-Workshops und partizipative Zugänge des Kinder-KURIER

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    heinz "kiku" wagner

    2011-12-01

    Full Text Available Trotz Reduktion des (Seiten-Umfangs spielt im Kinder-KURIER die Vermittlung von (Medien-Kompetenz und Empowerment eine große Rolle - in den Zeitungs-Workshops in- und außerhalb der Redaktion. Am Anfang – vor mehr als 20 Jahren nach mehr als zehn Jahren journalistischer Tätigkeit in der ich viel über diskriminierte Gruppen wie Frauen, Migrant_innen, Behinderte, damals noch Umweltbewegte, Radfahrer_innen und eben auch Kinder und Jugendliche geschrieben hatte - stand die Idee: Alle oder die meisten dieser Gruppen haben eigene Medien/Zeitschriften... Kinder/Jugendliche haben dies nicht. Selbst Kinder- und Jugendzeitschriften sind immer nur FÜR, nie bis kaum mit ihnen gemacht. Im Gegensatz zu anderen Gruppen (Frauen-, Behinderten- usw. -Zeitschriften.

  13. Comparison of the Optical Amplifiers EDFA and SOA Based on the BER and Q-Factor in C-Band

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tomáš Ivaniga

    2017-01-01

    Full Text Available Currently it is not possible to create a fully optical communication system without a software tool which simulates an optical communication line in real conditions prior to its construction. The aim of this article is to establish a comparison between the EDFA (erbium doped fibre amplifier and SOA (semiconductor optical amplifier optical amplifiers in the WDM (wavelength division multiplexing system. The system contains a four-channel WDM with speed of 10 Gbps and optical fibre with length of 80 km. Simulations are conducted in the programme environment “OptSim.” The quality of the optical communication system is evaluated by the BER (bit error rate and Q-factor for individual wavelengths, namely, of 1558 nm and 1562 nm, which are within the C-band.

  14. Simultaneous chemical modification and structural transformation of Stöber silica spheres for integration of nanocatalysts

    KAUST Repository

    Yao, Kexin

    2012-01-10

    A synthetic approach has been devised to convert conventional Stöber silica (SiO 2) spheres into a new type of porous structural platform for supporting multicomponent catalysts. With this approach, we have first prepared zinc-doped SiO 2 (Zn-SiO 2) hollow spheres, on which zinc oxide (ZnO) phase and ruthenium (Ru) nanoparticles have been deposited and assembled sequentially in solution phase. A series of complex Ru/ZnO/Zn-SiO 2 nanocatalysts has been thus been integrated onto the zinc-doped SiO 2 supports after additional thermal treatment and reduction. To test their workability under harsh reactive environments, we have further evaluated the above prepared catalysts using arene hydrogenation as model reactions. These integrated nanocatalysts have shown superior activity, high robustness, and easy recovery in the studied heterogeneous catalysis. © 2011 American Chemical Society.

  15. Psychometric analysis of Stöber's social desirability scale (SDS-17): an item response theory perspective.

    Science.gov (United States)

    Tran, Ulrich S; Stieger, Stefan; Voracek, Martin

    2012-12-01

    Stöber's Social Desirability Scale (SDS-17) was examined psychometrically in 5 samples (N=2817) from Austria, Canada, and the U.S.A. Rasch and Mokken scaling analyses attested the SDS-17 is not strictly unidimensional. Age, agreeableness, and conscientiousness were notable positive correlates of SDS-17 scores. There were signs of non-normal score distributions, acquiescence bias, and sex and country differences (higher scores among Austrians than North Americans). Items with higher ratings of social desirability according to previous research were particularly prone to show sex effects. The SDS-17 appears suitable in cross-cultural settings, but may benefit from substituting its true-false response format with a rating-scale format. A formative-indicators view regarding the social desirability construct and the SDS-17 is discussed.

  16. Utopia ou distopia? A ansiedade e o vazio em Schimmernder Dunst über CobyCounty de Leif Randt

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Valéria Sabrina Pereira

    2014-06-01

    Full Text Available Em Schimmernder Dunst über CobyCounty (2011, Leif Randt apresenta um condado que seria a mais perfeita representação de uma utopia consumista: localizado à beira-mar, CobyCounty é um lugar de festas abundantes, consumo e bem-estar. O livro, contudo, é narrado por um jovem atormentado pela possibilidade de uma catástrofe que se aproxima, desde que seu melhor amigo abandonou a cidade, ouvindo os conselhos da mãe que se afiliou a uma religião esotérica. Se a perfeição do funcionamento dessa sociedade se aproxima muito de uma utopia, o temor de uma catástrofe anunciada aproxima a obra de uma distopia. Deve-se notar, no entanto, que, ao contrário de utopias e distopias, a obra não apresenta uma força centralizadora de poder - mesmo que a menção ao consumismo e às propagandas seja frequente. Neste artigo, Schimmernder Dunst über CobyCounty será apresentado à luz dos estudos da utopia e distopia, enfatizando seus laços com o tempo atual, marcado pela dicotomia entre a sociedade de conforto produzida pelo alto desenvolvimento tecnológico e a necessidade de se evitar os excessos produzidos por essa mesma sociedade em nome de uma possível catástrofe ecológica, anunciada por cientistas e ativistas, mas da qual não se percebe o impacto diretamente.

  17. Das berufliche und das private Geschlecht Gender: Professional and Private

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Almut Sülzle

    2006-07-01

    Full Text Available Jutta Wergen untersucht Geschlechterkonstruktionen in Männerberufen, indem sie Frauen befragt, die als Lkw-Fahrerinnen, als Binnenschifferinnen und als Bus- bzw Straßenbahnfahrerinnen im öffentlichen Nahverkehr arbeiten. Dabei kann sie zeigen, dass diese Berufe sehr unterschiedliche Kontexte für Geschlechterarrangements zur Verfügung stellen, von traditioneller Arbeitsteilung bis zur Umkehrung derselben. Der Kern der Erkenntnis dieser Arbeit, das sei hier schon vorweggenommen, ist bestechend und zugleich faszinierend einfach: die Trennung in ein „professionelles“ und ein „privates“ Geschlecht.Jutta Wergen examines gender constructions in traditionally male careers by interviewing women who work as truck drivers, ship captains, and bus and tram drivers in public transportation. In doing so she can show that these careers provide very different contexts for gender arrangements, from traditional division of work to its reversal. The core of the realization of this study-this is anticipated here-is fascinating and amazingly simple: the division between a “professional” and a “private” gender.

  18. Scientists help children victims of the Chernobyl reactor accident. Report on project phase 1 and annex to the report on phase 1: 1.4.1993 - 31.3.1996; Wissenschaftler helfen Tschernobyl-Kindern. Bericht der Phase I und Anhang zum Bericht der Phase I: 1.4.1993 - 31.3.1996

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reiners, C. [Wuerzburg Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie; Streffer, C. [Essen Univ. (Gesamthochschule) (Germany). Inst. fuer Medizinische Strahlenbiologie; Voigt, G.; Paretzke, H.G. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit Neuherberg GmbH, Oberschleissheim (Germany). Inst. fuer Strahlenschutz; Heinemann, G. [Preussische Elektrizitaets-AG (Preussenelektra), Hannover (Germany); Pfob, H. [Badenwerk AG, Karlsruhe (Germany)

    1997-12-01

    The bilateral project of Belarus and Germany was commissioned on 1.04.1993 and is placed under the scientific guidance of the Gemeinschaftsausschuss Strahlenforschung. In the framework of the project part devoted to ``therapy and medical training``, covering the period from 1.04.1993 until 31.03.1996, all in all 99 children from Belarus suffering from advanced-stage tumors of the thyroid received a special radio-iodine therapy in Germany. In about 60% of the children complete removal of the tumor was achieved. Another task of the project was to train over the reporting period 41 doctors and physicists from Belarus in the fields of nuclear medical diagnostic evaluation and therapy of thyroid tumors. The project part ``biological dosimetry`` was to investigate the role of micronuclei in peripheral lymphocytes, and whether their presence in the lymphocytes permits to derive information on the radiation dose received even several years after the reactor accident. The scientists also exmained the role of the micronuclei in follow-up examinations of the radio-iodine therapy. Further studies used the relatively large number of tumors in the children, as compared to the literature available until the accident, to examine whether there are specific mutation patterns to be found in tumot suppressor genes (p-53) in thyroid tumors which might be used as indicators revealing radiation-induced onset of tumor growth. The project part ``retrospective dosimetry and risk analysis`` was in charge of detecting information answering the question of whether the release of I-131, suspected to be critical nuclide, really was the cause of enhanced incidence of thyroid tumors in the children. The project part ``coordination and examination center at Minsk`` was to establish and hold available the support required by the GAST project participants. (orig./CB) [Deutsch] Am 01.04.1993 wurde ein bilateral weissrussisch-deutsches Projekt begonnen, das unter der wissenschaftlichen Begleitung des

  19. Über den Nachrichtenwert von Friedensjournalismus - Ergebnisse einer experimentellen Studie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Monika Spohrs

    2006-04-01

    Unterhaltungswert der Texte auszufüllen. Die mentalen Modelle der Vpn wurden mittels quantitativer Inhaltsanalyse der Nacherzählungen rekonstruiert. Die Ergebnisse der Studie befürworten die Publikation friedensjournalistischer Arbeiten. Deeskalationsorientierte Texte wurden keineswegs weniger akzeptiert als die Original-Artikel, und das deeskalationsorientierte Framing der Konflikte spiegelte sich in den mentalen Modellen der Teilnehmer wider

  20. Das Konzept des 'Medialen Habitus'

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sven Kommer

    2013-12-01

    Full Text Available Sven Kommer fragt in seinem Beitrag, inwieweit das Habitus-Konzept als Erklärungsmuster für die beobachtbare Zementierung sozialer Ungleichheit im Schulsystem greift. Dabei konstatiert der Beitrag, dass alle an der Weiterschreibung des Habitus-Konzepts beteiligten AutorInnen sich darin einig sind, dass es wichtige Beiträge für die Selbst-Aufklärung einer weitestgehend mediatisierten Gesellschaft leistet. Der Artikel geht dabei – auch angesichts der PISA-Studien – von dem empirischen Befund aus, dass die individuelle Ausprägung der Medienkompetenz aufs engste mit den Ressourcen des Elternhauses verbunden ist und sich dabei die elterlichen Formen der Medienerziehung unübersehbar mit den aktuellen medialen Handlungspraxen verbinden. Dieser Befund deckt sich auf weite Strecken auch mit den Ergebnissen der Bildungssoziologie Pierre Bourdieus, weshalb die Diskussionen zum medialen Habitus im Rahmen dieser Ausführungen auch mit empirischen Argumenten unterfüttert werden. Ganz in diesem Sinne arbeitet der Artikel auch heraus, dass die aus dem Kontext der Cultural Studies stammenden Thesen zur Nivellierung kultureller Milieu-Unterschiede wenig empirisch fundiert sind. Der Artikel betont dahingehend, dass hier eine unreflektierte Infiltration durch genuin neoliberales Gedankengut vorliegt, da mit ihr auch die Annahme einer "freien Wahl" von Lebensweg, Milieuzugehörigkeit oder Gender verbunden werden kann. Dabei wir auch eingehend der "Clash of Habitus" diskutiert, der zwischen Lehrenden und Lernenden stattfindet und das Augenmerk ein Mal mehr auf die Tatsache lenkt, das unser Bildungssystem auf dieser pädagogisch relevanten Ebene durch soziale Ungleichheiten gekennzeichnet ist. In his essay, Sven Kommer questions whether the notion of habitus is suitable to support the understanding of the obvious consolidation of inequality in the school system. He shows that all authors active in the continued use of the notion of habitus agree that it

  1. Regulation of Burkholderia cenocepacia biofilm formation by RpoN and the c-di-GMP effector BerB.

    Science.gov (United States)

    Fazli, Mustafa; Rybtke, Morten; Steiner, Elisabeth; Weidel, Elisabeth; Berthelsen, Jens; Groizeleau, Julie; Bin, Wu; Zhi, Boo Zhao; Yaming, Zhang; Kaever, Volkhard; Givskov, Michael; Hartmann, Rolf W; Eberl, Leo; Tolker-Nielsen, Tim

    2017-08-01

    Knowledge about the molecular mechanisms that are involved in the regulation of biofilm formation is essential for the development of biofilm-control measures. It is well established that the nucleotide second messenger cyclic diguanosine monophosphate (c-di-GMP) is a positive regulator of biofilm formation in many bacteria, but more knowledge about c-di-GMP effectors is needed. We provide evidence that c-di-GMP, the alternative sigma factor RpoN (σ54), and the enhancer-binding protein BerB play a role in biofilm formation of Burkholderia cenocepacia by regulating the production of a biofilm-stabilizing exopolysaccharide. Our findings suggest that BerB binds c-di-GMP, and activates RpoN-dependent transcription of the berA gene coding for a c-di-GMP-responsive transcriptional regulator. An increased level of the BerA protein in turn induces the production of biofilm-stabilizing exopolysaccharide in response to high c-di-GMP levels. Our findings imply that the production of biofilm exopolysaccharide in B. cenocepacia is regulated through a cascade involving two consecutive transcription events that are both activated by c-di-GMP. This type of regulation may allow tight control of the expenditure of cellular resources. © 2017 The Authors. MicrobiologyOpen published by John Wiley & Sons Ltd.

  2. Dauerhafter Zugriff auf digitale Publikationen – das DFG-Projekt NatHosting

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hildegard Schäffler

    2015-12-01

    Full Text Available Das Arbeiten mit digitalen Veröffentlichungen und Daten in Forschung, Lehre und Studium erfordert eine kontinuierliche und möglichst störungsfreie Verfügbarkeit dieser Inhalte. Bei Publikationen, die von wissenschaftlichen Fachverlagen lizenzpflichtig vertrieben werden, können verschiedene Typen von Störungsfällen wie temporäre oder längerfristige Ausfälle von Verlagsservern, der Transfer von Zeitschriftentiteln zu anderen Verlagen, das komplette Ausscheiden von Verlagen aus dem Markt oder die Abbestellung der elektronischen Ressourcen durch die lizenznehmende Einrichtung zu Zugriffsunterbrechungen führen. Das DFG-Projekt „Nationales Hosting elektronischer Ressourcen“ (NatHosting untersucht, wie unter Berücksichtigung bereits existierender Lösungsansätze eine nationale Strategie zur Absicherung des dauerhaften Zugriffs auf digitale Publikationen entwickelt werden kann. Das vom Projekt erarbeitete Lösungskonzept umfasst eine zweigleisige Strategie der Teilnahme eines nationalen Konsortiums bei Portico bei gleichzeitigem Aufbau eines „Private LOCKSS Networks“ für die durch Portico nicht abgedeckten Inhalte. Weitere Komponenten sind der Aufbau eines rechnergestützten Rechtemanagements und die Einrichtung einer „Hosting-Agentur“ mit Koordinationsaufgaben für das nationale Hosting. In order to work with digital publications and data in a reliable and sustainable way, researchers need to be sure that access to and immediate availability of the content is provided continuously and free of faults. An interruption of access to licensed content can occur for various reasons such as temporary or long-term breakdown of publishers’ servers, the transfer of journals to another publisher, the withdrawal of publishers from the market or the termination of electronic resource subscriptions by the licensee. Against the background of existing solutions, the project NatHosting (National Hosting of Electronic Resources aims at

  3. Revision of the stiletto fly genera Acupalpa Kröber and Pipinnipons Winterton (Diptera, Therevidae, Agapophytinae) using cybertaxonomic methods, with a key to Australasian genera.

    Science.gov (United States)

    Winterton, Shaun L

    2011-05-04

    Australian stiletto flies of the sister-genera Acupalpa Kröber, 1912 and Pipinnipons Winterton, 2001 (Diptera: Therevidae: Agapophytinae) are revised. Twelve new species of Acupalpa are described, while Acupalpa imitans (White, 1915), comb. n. is transferred from Pipinnipons and Acupalpa albimanis (Kröber, 1914), comb. n. is transferred from Ectinorhynchus Macquart as a senior synonym of Acupalpa pollinosa Mann. The total number of species of Acupalpa is therefore increased to 19: Acupalpa albimanis (Kröber), comb. n., Acupalpa albitarsa Mann, Acupalpa bohartisp. n., Acupalpa divisa (Walker), Acupalpa dolichorhynchasp. n., Acupalpa glossasp. n., Acupalpa imitans (White), comb. n., Acupalpa irwini Winterton, Acupalpa melanophaeossp. n.,Acupalpa miaboolyasp. n., Acupalpa minutasp. n., Acupalpa minutoidessp. n., Acupalpa notomelassp. n., Acupalpa novayamarnasp. n., Acupalpa rostrata Kröber, Acupalpa semirufa Mann, Acupalpa westralicasp. n., Acupalpa yalgoosp. n. and Acupalpa yanchepsp. n. Three new species of Pipinnipons are described, increasing the total number of species to five: Pipinnipons chauncyvallissp. n., Pipinnipons fascipennis (Kröber), Pipinnipons kampmeieraesp. n., Pipinnipons kroeberi Winterton, and P. sphecodasp. n.Pipinnipons and Acupalpa are rediagnosed in light of the new species presented herein and revised keys to species are included. A dichotomous key to genera of Australasian Therevidae is included. As an empirical example of cybertaxonomy, taxonomic descriptions were composed using a character matrix developed in Lucid Builder (in Structured Descriptive Data (SDD) format) to generate natural language descriptions supplemented by online specimen and image databases. Web resources are provided throughout the document including: a) links to high resolution colour images of all species on Morphbank, b) registration of authors, publications, taxon names and other nomenclatural acts in Zoobank, with assignment of Life Science Identifiers (LSIDs

  4. Revision of the stiletto fly genera Acupalpa Kröber and Pipinnipons Winterton (Diptera, Therevidae, Agapophytinae using cybertaxonomic methods, with a key to Australasian genera

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Shaun Winterton

    2011-05-01

    Full Text Available Australian stiletto flies of the sister-genera Acupalpa Kröber, 1912 and Pipinnipons Winterton, 2001 (Diptera: Therevidae: Agapophytinae are revised. Twelve new species of Acupalpa are described, while Acupalpa imitans (White, 1915, comb. n. is transferred from Pipinnipons and Acupalpa albimanis (Kröber, 1914, comb. n. is transferred from Ectinorhynchus Macquart as a senior synonym of Acupalpa pollinosa Mann. The total number of species of Acupalpa is therefore increased to 19: A. albimanis (Kröber, comb. n., A. albitarsa Mann, A. boharti sp. n., A. divisa (Walker, A. dolichorhyncha sp. n., A. glossa sp. n., A. imitans (White, comb. n., A. irwini Winterton, A. melanophaeos sp. n., A. miaboolya sp. n., A. minuta sp. n., A. minutoides sp. n., A. notomelas sp. n., A. novayamarna sp. n., A. rostrata Kröber, A. semirufa Mann, A. westralica sp. n., A. yalgoo sp. n. and A. yanchep sp. n. Three new species of Pipinnipons are described, increasing the total number of species to five: P. chauncyvallis sp. n., P. fascipennis (Kröber, P. kampmeierae sp. n., P. kroeberi Winterton, and P. sphecoda sp. n. Pipinnipons and Acupalpa are rediagnosed in light of the new species presented herein and revised keys to species are included. A dichotomous key to genera of Australasian Therevidae is included. As an empirical example of cybertaxonomy, taxonomic descriptions were composed using a character matrix developed in Lucid Builder (in Structured Descriptive Data (SDD format to generate natural language descriptions supplemented by online specimen and image databases. Web resources are provided throughout the document including: a links to high resolution colour images of all species on Morphbank, b registration of authors, publications, taxon names and other nomenclatural acts in Zoobank, with assignment of Life Science Identifiers (LSIDs for each, c links to Genbank accession records for DNA sequences, and d assignment of LSIDs to specimen records with links

  5. Waldgrenzen griechischer Hochgebirge. Unter besonderer Berücksichtigung des Taygetos, Südpeloponnes (Walddynamik, Tannensterben, Dendrochronologie)

    OpenAIRE

    2007-01-01

    Die Arbeit dokumentiert und analysiert die Waldgrenzen von 11 Hochgebirgsregionen der Hellenischen Halbinsel. Im besonderen Fokus steht das Taygetos-Gebirge in Südgriechenland. Dort werden neben der Waldgrenze auch die Walddynamik und das Wirkungsgefüge des Tannensterbens erläutert. Dieser durch Trockenheit und biotische Faktoren bedingte Prozess verursacht in Süd- und Zentralgriechenland ein lokales Absinken der Baumgrenze um 50-200 Höhenmeter. Zur Klärung der Frage nach der „Normalität“ von...

  6. Das biochemische Rezidiv beim Prostatakarzinom

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rauchenwald M

    2010-01-01

    Full Text Available Als biochemisches Rezidiv (BCR wird der Wiederanstieg des nach kurativer Therapie des Prostatakarzinoms (PCa abgefallenen PSA-Werts bezeichnet. Der PSA-Verlauf nach kurativer Therapie ist von der primären Behandlungsmethode abhängig, weshalb auch unterschiedliche Definitionen dafür vorliegen. Der Verlauf selbst scheint prognostische Bedeutung zu haben. Ein Wiederanstieg des PSA-Werts geht der klinischen Progression voraus, wodurch frühzeitig eine Therapie eingeleitet werden kann. Der ideale Zeitpunkt für eine Sekundärbehandlung ist allerdings noch ungenügend definiert. Fast die Hälfte der BCR treten innerhalb der ersten 2 Jahre, ¾ innerhalb der ersten 5 Jahre nach Primärtherapie auf. Als Risikofaktoren für einen BCR werden ein primäres Tumorstadium ≥ T2c, PSA 15, Samenblaseninvasion, Lymphknotenbefall sowie Gleason-Score ≥ 8 angesehen. Von klinischer Bedeutung ist vor allem die Unterscheidung zwischen lokoregionärem und systemischem Rezidiv. Hierzu werden als Parameter neben dem primären Tumorstadium und Gleason-Score das posttherapeutische Intervall und die PSA-Dynamik empfohlen. Als diagnostische Maßnahmen erscheinen nur die Skelettszintigraphie und die Positronenemissionstomographie mit Acetat- oder Cholintracern und diese ebenfalls nur bei entsprechend hohen PSA-Werten sinnvoll. Therapeutisch kommt nach primärer Radikaloperation und Verdacht auf einen lokalen Progress in erster Linie die Salvagebestrahlung zur Anwendung, nach primärer Radiatio wird allerdings vorwiegend die hormonelle Manipulation einer Salvageoperation oder alter“nativen lokaltherapeutischen Maßnahmen vorgezogen.

  7. Rezension von: Ulf Gebken, Söhnke Vosgerau (Hg.: Fußball ohne Abseits. Ergebnisse und Perspektiven des Projekts ‚Soziale Integration von Mädchen durch Fußball‘. Wiesbaden: Springer VS 2014.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Robert Claus

    2014-12-01

    Full Text Available Seit 2006 wurden im Rahmen des vom Deutschen Fußball-Bund durchgeführten Modellprojektes „Soziale Integration von Mädchen durch Fußball“ an über 200 Standorten Schul-AGs in sogenannten Brennpunktbezirken aufgebaut. Im vorliegenden Sammelband beleuchten die Autor/-innen ausführlich die Funktion von Sport für die pädagogische Kompetenzvermittlung. Zudem erbringen sie einen umfassenden Projektbericht und leisten ein Plädoyer für die Modernisierung des Verhältnisses zwischen Schule und Vereinen, Lehrplan und Ehrenamt. Somit stellt das Buch, wie auch das Projekt, einen enorm wichtigen Beitrag zur Geschlechtergerechtigkeit im Sport dar. Gleichzeitig jedoch liest sich eine Reihe an Texten etwas zu sperrig für den Bericht einer Praxisforschung, und Begriffe im Feld der ‚Integration’ bleiben schwammig.

  8. Einfluß heterologer und autologer Bluttransfusionen bei der radikalen retropubischen Prostatovesikuloektomie auf die Morbidität und das tumorfreie Überleben bei Patienten mit lokalisiertem Prostatakarzinom

    OpenAIRE

    Schmid, Roland

    2009-01-01

    Im Jahr 1981 äußerte der Nephrologe Clarence C. Gantt in der englischen Fachzeitschrift „The Lancet“ die Vermutung, daß Bluttransfusionen einen Einfluß auf das Immunsystem und somit auf die körpereigene Tumorabwehr haben könnten. Er bezog sich dabei auf Artikel, die über eine längere Überlebenszeit von Nierentransplantaten nach Bluttransfusionen berichteten. In der Folgezeit wurden mehrere Studien veröffentlicht, die eine erhöhte Rezidivrate bei Patienten mit Kolon- und Prostatakarzinom ...

  9. Über die Datenakzessivität in Printwörterbüchern. Einblicke in neuere Entwicklungen einer Theorie der Wörterbuchform Über die Datenakzessivität in Printwörterbüchern. Einblicke in neuere Entwicklungen einer Theorie der Wörterbuchform

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Herbert Ernst Wiegand

    2011-10-01

    Full Text Available

    ZUSAMMENFASSUNG: In diesem Beitrag werden die Begriffe eingeführt, die man benötigt, um das Datenakzessivitätsprofil von Printwörterbüchern genau beschreiben zu können. Es wird zwischen externer und interner Datenakzessivität unterschieden; erstere ist obligatorisch, letztere ist fakultativ. Die externe Datenakzessivität wird durch äußere, die interne Datenakzessivität durch innere Zugriffsstrukturen innerhalb von akzessiven Wörterbucheinträgen hergestellt. Es werden unterschiedliche Typen von äußeren Zugriffsstrukturen als lineare Ordnungsstrukturen, wie z.B. alphabetische äußere Zugriffsstrukturen, numerische mediostrukturelle Zugriffsstrukturen, Regis-terzugriffsstrukturen u.a., beschrieben und ihr Funktionieren erklärt. Weiterhin werden äußere Zugriffsstrukturen von Zugriffspfaden abgegrenzt, die durch die Ausführung externer Zugriffs-handlungen der Benutzer etabliert werden. Der Beitrag gibt insgesamt fünf Einblicke, aber keine zusammenhängende Übersicht über die vielfachen Ausprägungen der Eigenschaften der Wörter-buchform, die die Datenakzessivität sicherstellen.

    Stichwörter: AKZESSIVER WÖRTERBUCHEINTRAG, ALPHABET, ALPHABETISCHE ÄU-ßERE ZUGRIFFSSTRUKTUR, ÄUßERER ZUGRIFFSPFAD, EXTERNE DATENAKZESSIVITÄT, EXTERNE ZUGRIFFSHANDLUNG, INNERE ZUGRIFFSSTRUKTUR, INTERNE DATENAKZES-SIVITÄT, MEDIOSTRUKTURELLES LEITELEMENT, MEDIOSTRUKTURELLE ZUGRIFFSSTRUK-TUR, MONOAKZESSIVES WÖRTERBUCH, REGISTER, REGISTERZUGRIFFSSTRUKTUR, POLY-AKZESSIVES WÖRTERBUCH, SCHNELLZUGRIFFSSTRUKTUR, ZUGRIFFSTEXTELEMENT

    *****

    ABSTRACT: On the Data Accessibility in Printed Dictionaries. Insights into Recent Developments of a Theory of the Form of Dictionaries. In this contribu-tion, concepts are introduced that are needed for a precise description of the data accessibility pro-file of printed dictionaries. A distinction is made between external and internal data accessibility, with the first being obligatory and the

  10. Multiple Sklerose und Psychopathologie - retrospektive Untersuchung über psychiatrisch-psychosomatische Befunde bei PatientInnen einer neurologischen Rehabilitationseinrichtung

    OpenAIRE

    2008-01-01

    Die retrospektive Untersuchung behandelt das Phänomen der psychischen Komorbidität bei Multiple Sklerose (MS), einer der häufigsten neurologischen Erkrankungen. Es wird anhand von Datenmaterial aus einer neurologischen Rehabilitationseinrichtung untersucht, inwiefern sich MS-PatientInnen mit und ohne dokumentierte psychische Komorbidität hinsichtlich verschiedener Parameter unterscheiden. Insgesamt zeigen sich deutliche Unterschie...

  11. The Porn Bill in Indonesia: A Threat to Pluralism? Das Pornografie-Gesetz in Indonesien: Eine Gefahr für den Pluralismus?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Maren Höpfner

    2009-04-01

    Full Text Available On 30 October 2008 Indonesia’s parliament passed a controversial pornography bill after following years of heavy debate. According to the wording of the law, pornography means not only the production and distribution of pornographic material, but also behaviour that violates moral ethics in the community or incites sexual exploitation. This vague definition led to massive protests by human and women’s rights groups, some provinces, and supporters of the state’s pluralism. The opponents of the law claim that women’s rights and the traditions of the non-Muslim minority, as well as the pluralism and the unity of the country, are endangered. Furthermore, they worry that conservative Islam will grow in importance. The enduring dispute on the porn bill mirrors a fundamental conflict: the impacts of Islam on policy in pluralistic communities. This article illustrates the debate on the pornography bill and at the same time considers the question of to what extent pluralism in Indonesia is threatened and restricted by Islamism. Das indonesische Parlament verabschiedete am 30. Oktober 2008 das sogenannte Pornografie-Gesetz, über das zuvor bereits seit fünf Jahren debattiert wurde. Pornografie umfasst nach dem Gesetzestext nicht nur die Herstellung und Verbreitung pornografischen Materials, sondern auch Verhalten, das gegen die öffentliche Moral verstößt oder zu sexueller Ausbeutung animiert. Diese ungenaue Definition führte zu massiven Protesten von Menschen- und Frauenrechtsgruppen, einigen indonesischen Provinzen und den Befürwortern des pluralistischen Staates. Die Gegner des Gesetzes sehen durch diesen Vorstoß des konservativen Islams nicht nur die Rechte der Frauen und die Traditionen nichtmuslimischer Minderheiten, sondern auch den Pluralismus und die Einheit des Landes in Gefahr. Der andauernde Streit über das Pornografie-Gesetz legt eine grundlegende Problematik dar: die des Einflusses des Islams auf die Politik in pluralistischen

  12. Das künstliche Geschlecht. Androiden in Literatur und Film The Artificial Gender: Androids in Literature and Film

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Susanne Gramatzki

    2006-11-01

    Full Text Available Das Motiv des künstlichen Menschen bildet eine ebenso stabile wie vielfach variierte Konstante der abendländischen Literaturgeschichte von Homer bis Houellebecq. Die ihm zugrundeliegende Konstellation Schöpfer – Geschöpf bzw. Subjekt – Objekt wird von einem wirkmächtigen kulturanthropologischen Denkschema überlagert, das seit Platon und Aristoteles das Männliche als geistiges, aktives und formstiftendes, das Weibliche hingegen als passiv-empfangendes, stoffliches Prinzip identifiziert. Genderspezifisch perspektivierte Lektüren von Texten über Automaten und Androiden, wie sie der Band Textmaschinenkörper versammelt, bieten sich daher an, um die (literar-historische Komplexität sozialer, kultureller, diskursiver und nicht zuletzt technologisch-szientifischer Geschlechterzuschreibungen näher auszuleuchten.The motif of the artificial human forms both a stable and varied constant of occidental literary history from Homer to Houellebecq. The constellation at the base of this motif, creator—creation and/or subject—object, is superposed by a powerful cultural-anthropologic thought-schema already laid out by Plato and Aristotle. This schema identifies the masculine as a spiritual, active, and form-giving principle and the feminine as a passive, receptive, and material-based principle. Readings of texts portraying automatons and androids, such as those collected by the volume Textmachinebody (Textmaschinenkörper, from a gender-specific perspective lend themselves to further illuminating the (literary historical complexity of social, cultural, discursive, and, not the least, technological and scientific attribution of gender.

  13. Review Essay: Ein Diskurs über Diskurse des Diskursiven? Divergenzen und mögliche Konvergenz gegenwärtiger Diskurs- und Gouvernementalitätsforschung aus Sicht alethurgischer Diskursanalyse

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Reinhard Messerschmidt

    2011-11-01

    Full Text Available Der von Johannes ANGERMÜLLER und Silke VAN DYK herausgegebene Sammelband "Diskursanalyse meets Gouvernementalitätsforschung" beinhaltet die Beiträge des gleichnamigen Workshops an der Universität Jena 2009. Interessierte Leser/innen können somit einen fundierten Einblick in gegenwärtige (diskurs- theoretische Debatten innerhalb der Sozialwissenschaft im deutschsprachigen Raum gewinnen, wie auch parallel in methodologische Kontroversen und konkrete Forschungsthemen. Innerhalb des Bandes sollen die fließenden Grenzen und wechselseitigen Anleihen beider Forschungsperspektiven herausgestellt werden, welche jeweils an unterschiedliche Begriffe und "Werkphasen" des (Haupt- Ideengebers Michel FOUCAULT anknüpfen. Diesbezüglich wird jedoch in den verschiedenen Beiträgen deutlich, wie spezifisch konturiert und unterschiedlich weit von dessen ursprünglichen Impulsen entfernt die jeweiligen Rezeptionen und davon abgeleiteten "Werkzeugkisten" sind. Gerade in dieser sowohl für angehende als auch bereits tätige Diskursforscher/innen hochinteressanten Kontrastierung und Diskussion derartiger Unterschiede liegt die eigentliche Stärke des Bandes. Nach einem Überblick über dessen Beiträge wird diese Debatte aus einer FOUCAULT nahe stehenden Perspektive reflektiert. Dessen erst nach der Tagung nun auch in deutscher Übersetzung vorliegende letzte Vorlesungen am Collège de France dienen dabei als Kontrastfolie für eine alternative synthetische Perspektive auf das Verhältnis von Diskurs und Gouvernementalität, welche jedoch eine Rückbesinnung auf originäre terminologische Fassungen und Erkenntnisinteressen voraussetzt. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1201195

  14. Quantifying the Q-Factor and Minimizing BER in 32-Channel DWDM System Design Using EDFA and RAMAN Amplifiers

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tufail Ahmed Waseer

    2014-01-01

    Full Text Available In this work we have designed, modeled and simulated a 32-channel DWDM (Dense Wavelength Division Multiplexing system using OptiSystem photonic simulator. The system is tested for external transmitter with NRZ (Non-Return Zero encoder using Mech-Zehnder modulator, which accepts input from CW (Continuous Wave laser array and low pass Bessel filter that supports PIN photodiode at receiver end. System performance for optical channels has been compared by varying channel length of EDFA (Erbium Doped Fiber Amplifier and Raman amplifiers to identify its impact in the sense of eye diagram, QF (Quality Factor and minimum BER (Bit Error Rate. Experimental setup was done by varying channel lengths of 60, 100, 120, 150 and 170Kms. It was found that EDFA has better performance in the sub-low ranges of 60Kms, whereas Raman offers better performance at wider channel lengths i.e. more than 100Kms. The proposed work can be extend for the avoidance of amplifier utilization at wider ranged.

  15. Effects of heat treatment on mechanical properties and microstructure of tungsten fi ber reinforced grey cast iron matrix composites

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Peng jianHong

    2009-11-01

    Full Text Available In this study, grey cast iron matrix composites reinforced by different volume fractions of tungsten fibers (Vr = 0.95 %, 1.90 %, 2.85 %, 3.80 % were investigated in as-cast and under the heat treatment temperatures of 1,000℃ and 1,100℃. The microstructure and mechanical properties of the composites were analyzed and tested by means of SEM, micro-hardness tester and three-point bend testing. The results show that with increasing of the volume fraction of tungsten fibers, the composites reinforced by the tungsten fiber have higher fl exural strength and modulus than that of cast iron without reinforcement, and the fl exural strength increases with the increasing of heat treatment temperatures. Due to diffusion reaction between matrix and reinforcing phases, the process of heat treatment, the number of graphite fl akes in the matrix seemingly becomes lower; and some hard carbide particles are formed around the residual tungsten fi bers. Not only does the hardness of both matrix and reinforcement change tremendously, but also the region of reinforcement is also extended from the original 0.11 mm to 0.19 mm in radius.

  16. Synthesis of copper-containing bioactive glass nanoparticles using a modified Stöber method for biomedical applications.

    Science.gov (United States)

    Zheng, Kai; Dai, Xinyi; Lu, Miao; Hüser, Norbert; Taccardi, Nicola; Boccaccini, Aldo R

    2017-02-01

    Copper (Cu)-containing bioactive glasses (BGs) are attracting attention for bone regeneration and wound healing since they have bone-bonding capability and potential osteogenesis and angiogenesis properties. In this study, highly dispersed and spherical Cu-containing bioactive glass nanoparticles (Cu-BGNs) were successfully synthesized via a modified Stöber method. The content of incorporated Cu in the particles could be tailored by adjusting the amount of the added Cu precursor, a procedure that had no significant effects on the morphological and structural characteristics of the nanoparticles. Cu-BGNs exhibited satisfactory apatite-forming ability, as a large quantity of apatite could form on Cu-BGNs pellets after immersion in simulated body fluid for just 3days. The incorporation of Cu exhibited positive effects on the apatite formation. In addition, both Si and Cu ions were released from the Cu-BGN in a sustained manner for at least 14days in cell culture medium, indicating the potential of the BGN as promising carriers for delivering therapeutic Cu ions. Moreover, Cu-BGNs showed no significant cytotoxicity towards human mesenchymal stem cells and fibroblast cells at concentrations of 100, 10 and 1μg/mL. Taken together, the results suggest that Cu-BGNs are promising nanoparticulate fillers to develop nanocomposites for biomedical applications especially in bone regeneration and wound healing. Copyright © 2016 Elsevier B.V. All rights reserved.

  17. Gear's method with a BICG variant - solutions, algorithms, applications in temperature calculation in fire protection and thermal insulation; Das Verfahren von Gear mit BICG-Loeser - Grundlagen, Algorithmen und Anwendungen auf Temperaturberechnungen aus dem Brand- und Waermeschutz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Liebau, F. [Technische Univ. Berlin (Germany). Fachbereich 3 - Mathematik; Rudolphi, R. [Bundesanstalt fuer Materialforschung und -pruefung (BAM), Berlin (Germany)

    2001-07-01

    If we apply the multistep method of W. Gear for the integration of a system of ordinary differential equations to the nonlinear heat conduction equation in the implementation EPISODE, this results in memory problems due to the band structure of the Jacobian, because EPISODE uses a LU-decomposition with pivoting. The report describes measures which suit this method to the actual conditions. If we use the storage scheme for sparse matrices from Liebau, Rudolphi, only the nonzero elements of the Jacobian are stored. In case of a linear problem, this matrix only has to be computed once. The BI-CGSTAB-method, an iterative method, replaces the LU-decomposition resp. the solution of the linear (and possibly non-symmetric) system of equations resulting from the corrector step. If {tau} is the time step length and h the space step length, this BICG-variant has good convergence properties for a moderate ratio of {tau}/h{sup 2}. The report also includes a short description of the program INSTATCP developed in Borland Delphi 4/Object Pascal. Two applications from the field of fire protection and thermal insulation in buildings (fire insulated steel column and vertically perforated brick) show that the modifications of the Gear method work effectively. (orig.) [German] Wird das Mehrschnittverfahren von W. Gear zur Integration eines Systems gewoehnlicher Differentialgleichungen in der Implementation EPISODE auf die nichtlineare Waermeleitungsgleichung angewandt, so ergeben sich aufgrund der Bandstruktur der Jacobi-Matrix Speicherplatzprobleme, da EPISODE eine LU-Zerlegung mit Pivot-Wahl benutzt. Der Bericht beschreibt Massnahmen, mit denen das Verfahren an die hier vorliegende Situation angepasst wird. Durch die Verwendung des Speicherschemas fuer Sparse-Matrizen aus Liebau, Rudolphi werden nur die Nichtnullelemente der Jacobi-Matrix gespeichert. Liegt insbesondere ein lineares Problem vor, so braucht diese Matrix nur einmal berechnet zu werden. Das BI-CGSTAB-Verfahren, also

  18. Participation of stress-inducible systems and enzymes involved in BER and NER in the protection of Escherichia coli against cumene hydroperoxide.

    Science.gov (United States)

    Asad, L M; Medeiros, D C; Felzenszwalb, I; Leitão, A C; Asad, N R

    2000-09-15

    We studied the participation of the stress-inducible systems, as the OxyR, SoxRS and SOS regulons in the protection of Escherichia coli cells against lethal effects of cumene hydroperoxide (CHP). Moreover, we evaluated the participation of BER and NER in the repair of the DNA damage produced by CHP. Our results suggest that the hypersensitivity observed in the oxyR mutants to the lethal effect of CHP does not appear to be due to SOS inducing DNA lesions, but rather to cell membrane damage. On the other hand, DNA damage induced by CHP appears to be repaired by enzymes involved in BER and NER pathways. In this case, Fpg protein and UvrABC complex could be involved cooperatively in the elimination of a specific DNA lesion. Finally, we have detected the requirement for the uvrA gene function in SOS induction by CHP treatment.

  19. Non-linear propagation of laser beam and focusing due to self-action in optical fiber: Non-paraxial approach

    Indian Academy of Sciences (India)

    R K Khanna; R C Chouhan

    2003-10-01

    A somewhat more general analysis for solving spatial propagation characteristics of intense Gaussian beam is presented and applied to the laser beam propagation in step-index profile as well as parabolic profile dielectric fibers with Kerr non-linearity. Considering self-action due to saturating and non-saturating non-linearity in the refractive index, a general theory has been developed without any kind of power series expansion for the dielectric constant as is usually done in other theories that make use of paraxial approximation. Result of the steady state self-focusing analysis indicates that the Kerr non-linearity acts as a perturbation on the radial inhomogeneity due to fiber geometry. Analysis indicates that the paraxial rays and peripheral rays focus at different points, indicating aberration effect. Calculated critical power matches with the experimentally reported result.

  20. BER performance of MSK in ground-to-satellite uplink optical communication under the influence of atmospheric turbulence and detector noise.

    Science.gov (United States)

    Ding, Jiachen; Li, Mi; Tang, Minghui; Li, Yan; Song, Yuejiang

    2013-09-15

    Minimum shift keying (MSK) has been widely used in fiber optical communication and free-space optical communication. In order to introduce MSK into satellite laser communication, the bit-error rate (BER) performance of the MSK scheme is investigated in uplink communications under the influence of atmospheric turbulence consisting of weak fluctuation and beam wander. Numerical results indicate that the BER performance of MSK is much better than the performance of on-off keying (OOK). With the laser power being 4 W, the improvement is 5 dB in coherent demodulation and 15 dB in delay coherent demodulation. Furthermore, compared with OOK, optimal values of the divergence angle, receiver diameter, and transmitter beam radius are easier and more practical to achieve in the MSK scheme. The work can benefit ground-to-satellite laser uplink communication system design.

  1. BER of Wireless Sensor Network Based on CDMA%基于CDMA的无线传感器网络误码率分析

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    段廷勇; 胡兵

    2011-01-01

    The multiple access interference (MAD and node interference (NI) are evaluated based on CDMA in wireless sensor network (WSN).The effects of transmission distance, rate, shadowed environment, node density are considered, and the bit error rate (BER) is simulated by Matlab.The simulation results indicate that CDMA can be used for saving energy and reducing interference in physical layer.%为了分析多址干扰和节点干扰对CDMA无线传感器网络的影响,在考虑传输距离、传输速率、阴影效应、节点密度等影响的基础上,通过Matlab对误码率(BER)进行了仿真.仿真结果表明,CDMA在物理层对抵抗干扰和节约能量具有良好的性能.

  2. Verhandlung von FID-Lizenzen durch das Kompetenzzentrum für Lizenzierung – Statusbericht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ursula Stanek

    2015-12-01

    Full Text Available Seit Januar 2014 steht das DFG-geförderte Kompetenzzentrum für Lizenzierung als Dienstleister für Fachinformationsdienste für die Wissenschaft (FID bereit. Nahezu alle Einrichtungen, die entweder bereits einen FID betreuen oder 2014 einen entsprechenden DFG-Antrag stellten, haben sich mit Verhandlungsaufträgen für eine Vielzahl von Produkten oder mit Interesse an der Nutzung der technischen Infrastruktur beim Kompetenzzentrum gemeldet. Es wird schwerpunktmäßig über den aktuellen Stand hinsichtlich der Verhandlung und des Abschlusses von FID-Lizenzen berichtet. Since January 2014 all Specialized Information Services for Research (FID can make use of the services of the Centre of Competence (KfL funded by the DFG. Almost all institutions which already provide an FID or intend to submit a proposal for an FID have contacted the KfL. Most institutions request negotiations for various electronic resources, some are also interested in using the technical infrastructure of the KfL. The article concentrates on the experience in negotiating FID-licenses.

  3. Online-Dienstleistung als Herausforderung für AnbieterInnen unter besonderer Berücksichtigung der Situation in Österreich

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Birgit Kollek

    2006-03-01

    Full Text Available Online-Beratung findet zunehmend auch im Dienstleistungssektor statt und damit nicht mehr nur im psychosozialen Beratungskontext. Gerade die Interaktivität des Mediums Internet macht dabei den Reiz für AnbieterInnen aus, die Dienstleistungsangebote auch im virtuellen Raum den KundInnen anzubieten. Der Artikel beleuchtet die notwendigen Schritte und Sichtweisen für eine professionelle Projektplanung solcher Angebote im Internet unter besonderer Berücksichtigung der Situation in Österreich.

  4. Maßnahmen zur kontrollierten Generierung von organischen Nanopartikeln in einer übersättigten Gasströmung

    OpenAIRE

    Voigt, Tino

    2009-01-01

    Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Generierung von organischen Nanopartikeln in einer übersättigten Gasströmung. Als Versuchsmaterialien kamen Kupferphthalocyanin und Paliogen Rot L4120 zum Einsatz. Sie werden bereits erfolgreich in der Informations- und Kommunikationstechnologie als Bestandteil in Halbleiterbaugruppen oder organischen Leuchtdioden eingesetzt. Gerade in solchen Anwendungsgebieten ist eine hohe Reinheit der Materialien unerlässlich. Gasphasenprozesse bieten diesen Vor...

  5. Preparation of chitin–silica composites by in vitro silicification of two-dimensional Ianthella basta demosponge chitinous scaffolds under modified Stöber conditions

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wysokowski, Marcin [Institute of Chemical Technology and Engineering, Faculty of Chemical Technology, Poznan University of Technology, M. Skłodowskiej-Curie 2, PL-60965 Poznan (Poland); Behm, Thomas [Institute of Experimental Physics, TU Bergakademie Freiberg, Liepziger 23, 09599 Freiberg (Germany); Born, René [Institute of Materials Science, Dresden University of Technology, Helmholtzstraße 10, 01069 Dresden (Germany); Bazhenov, Vasilii V. [Institute of Experimental Physics, TU Bergakademie Freiberg, Liepziger 23, 09599 Freiberg (Germany); Meißner, Heike; Richter, Gert [Faculty of Medicine Carl Gustav Carus, Dresden University of Technology, Fetscherstraße 74, 01307 Dresden (Germany); Szwarc-Rzepka, Karolina [Institute of Chemical Technology and Engineering, Faculty of Chemical Technology, Poznan University of Technology, M. Skłodowskiej-Curie 2, PL-60965 Poznan (Poland); Makarova, Anna; Vyalikh, Denis [Institute of Solid State Physics, Dresden University of Technology, Helmholtzstraße 10, 01069 Dresden (Germany); Schupp, Peter [Institute for Chemistry and Biology of the Marine Environment, University of Oldenburg, Emsstr. 20, 26382 Wilhelmshaven (Germany); Jesionowski, Teofil, E-mail: teofil.jesionowski@put.poznan.pl [Institute of Chemical Technology and Engineering, Faculty of Chemical Technology, Poznan University of Technology, M. Skłodowskiej-Curie 2, PL-60965 Poznan (Poland); Ehrlich, Hermann, E-mail: hermann.ehrlich@physik.tu-freiberg.de [Institute of Experimental Physics, TU Bergakademie Freiberg, Liepziger 23, 09599 Freiberg (Germany)

    2013-10-15

    Chitin is a biopolymer found in cell walls of various fungi and skeletal structures of numerous invertebrates. The occurrence of chitin within calcium- and silica-containing biominerals has inspired development of chitin-based hybrids and composites in vitro with specific physico-chemical and material properties. We show here for the first time that the two-dimensional α-chitin scaffolds isolated from the skeletons of marine demosponge Ianthella basta can be effectively silicified by the two-step method with the use of Stöber silica micro- and nanodispersions under Extreme Biomimetic conditions. The chitin–silica composites obtained at 120 °C were characterized by the presence of spherical SiO{sub 2} particles homogeneously distributed over the chitin fibers, which probably follows from the compatibility of Si–OH groups to the hydroxyl groups of chitin. The biocomposites obtained were characterized by various analytical techniques such as energy dispersive spectrometry, scanning electron microscopy, thermogravimetric/differential thermal analyses as well as X-ray photoelectron spectroscopy, Fourier transform infrared and Raman spectroscopy to determine possible interactions between silica and chitin molecule. The results presented proved that the character and course of the in vitro chitin silicification in Stöber dispersions depended considerably on the degree of hydrolysis of the SiO{sub 2} precursor. - Highlights: • 2D α-chitin scaffolds isolated from marine demosponge can be effectively silicified using Stöber silica. • The chitin–silica composites were obtained under Extreme Biomimetic conditions. • Character and course of the in vitro chitin silicification in Stöber dispersions is discussed.

  6. FODMAP-arme Diät bei Reizdarmsyndrom: Literaturübersicht und Pilotstudie über Österreich-adaptierte Diät

    OpenAIRE

    Auer A; Pail E; Toplak H; Hammer J; Betz C; Hammer HF

    2016-01-01

    Hintergrund: Die FODMAP-arme Diät beruht auf dem Konzept einer Reduzierung von fermentierbaren, kurzkettigen Kohlenhydraten in der Ernährung mit dem Effekt, unspezifische gastrointestinale Symptome vorrangig bei Reizdarmsydrom (RDS) zu mildern. Methode: Eine unsystematische Literaturrecherche und ein Pilotprojekt mit einer Diät, welche österreichische Ernährungsgewohnheiten berücksichtigte, wurden durchgeführt. 10 Patienten mit abdominellen Symptomen (laut ROM-III-Kriterien) wurden im ...

  7. Frühkontinenz nach radikaler Prostatektomie unter Berücksichtigung des Zeitpunktes der postoperativen Entfernung des transurethralen Dauerkatheters

    OpenAIRE

    Simonis, Kathrin

    2012-01-01

    In der vorliegenden Arbeit wurde an 139 konsekutiven Patienten, die im Jahr 2008 radikal prostatektomiert wurden, prospektiv untersucht, ob sich die verzögerte Katheterentfernung bei Anastomoseninsuffizienz nachteilig auf die Frühkontinenz auswirkt. Das mittlere Alter betrug in beiden Gruppen 65 Jahre. Routinemäßig wird in unserer Klinik am 5. postoperativen Tag ein Zystogramm durchgeführt. Bei Dichtigkeit der Anastomose wird der ...

  8. Die Business Community als CRM-Instrument unter besonderer Berücksichtigung von Business Intelligence Technologien

    OpenAIRE

    Schober, Andrea

    2006-01-01

    Das Management von Kundenbeziehungen hat sich in der klassischen Ökonomie unter dem Begriff »Customer Relationship Management« (kurz: CRM) etabliert und sich in den letzten Jahren als erfolgreicher Ansatz erwiesen. In der grundlegenden Zielsetzung, wertvolle, d.h. profitable und kreditwürdige Kunden an ein Unternehmen zu binden, kommen Business-Intelligence Technologien zur Generierung von Kundenwissen aus kundenbezogenen Daten zum Einsatz. Als technologische Plattform der Kommunikatio...

  9. Biotechnik versus Biotechnologie : Begriffsbestimmung und Einsatzfelder unter besonderer Berücksichtigung des ökologischen Landbaus

    OpenAIRE

    Ewers, Sylvia

    2012-01-01

    Die Begriffe „Biotechnologie“ und „Biotechnik“ werden im allgemeinen sowie im wissenschaftlichen Sprachgebrauch überwiegend synonym verwendet. Auch die durch die Fachliteratur gegebenen Definitionen lassen keine klare Abgrenzung zu. Die Biotechnologie versteht sich als interdisziplinäres Forschungsgebiet, das lebende Organismen oder Teile von diesen für die Produktion von Gütern nutzt. Sie weist eine mehrere tausend Jahre alte Geschichte auf, in welcher vor allem die Gentechnik in den letz...

  10. BerEp4, cytokeratin 14, and cytokeratin 17 immunohistochemical staining aid in differentiation of basaloid squamous cell carcinoma from basal cell carcinoma with squamous metaplasia.

    Science.gov (United States)

    Linskey, Katy R; Gimbel, Devon C; Zukerberg, Lawrence R; Duncan, Lyn M; Sadow, Peter M; Nazarian, Rosalynn M

    2013-11-01

    Basaloid squamous cell carcinoma (bSCC) is an uncommon variant of squamous cell carcinoma, which may overlap histologically with basal cell carcinoma with squamous metaplasia (BCCm). To aid in the differentiation of these neoplasms using immunohistochemical staining because of the worse prognosis associated with bSCC. Using immunohistochemical techniques, we investigated BerEp4, cytokeratin 17 (CK17), and cytokeratin 14 (CK14) protein expression in 25 cases of bSCC (8 cutaneous [32%], 12 aerodigestive tract [48%], and 5 lymph node metastases [20%]) and 43 cases of BCCm (39 cutaneous [91%], and 4 metastases [9%]). An immunoreactivity score was assigned using the percentage of tumor cells staining and the pattern of expression. Interobserver agreement for 2 independent pathologists was assessed using a κ coefficient. The mean percentage of staining was significantly higher in BCCm, compared with bSCC (BerEp4, P = .006; CK17, P differentiation between BCCm and bSCC, and the addition of either CK14 or CK17 will augment the sensitivity and negative predictive value of BerEp4 staining in BCCm and bSCC diagnosis.

  11. Licence to Mine? Ein Überblick über Rahmenbedingungen von Text and Data Mining und den aktuellen Stand der Diskussion

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian Winterhalter

    2016-11-01

    Full Text Available Der Artikel gibt einen Überblick über die Möglichkeiten der Anwendung von Text and Data Mining (TDM und ähnlichen Verfahren auf der Grundlage bestehender Regelungen in Lizenzverträgen zu kostenpflichtigen elektronischen Ressourcen, die Debatte über zusätzliche Lizenzen für TDM am Beispiel von Elseviers TDM Policy und den Stand der Diskussion über die Einführung von Schrankenregelungen im Urheberrecht für TDM zu nichtkommerziellen wissenschaftlichen Zwecken. The article gives a survey about the potential application of text and data mining (TDM or similar techniques on the basis of given licence agreements for subscription-based electronic resources. It also resumes the debate about the supplemental licence amendments for TDM that has arisen over the introduction of Elsevier’s TDM Policy. Finally, it describes the current discussions about the possible implementation of copyright exemptions for TDM within the context of non-commercial scientific research.

  12. Influence of Electrode Plate Area and Arrangement of 3BER Reactor on the Nitrogen Removal%3BER反应器极板面积和布置形式对脱氮效果的影响

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    郝瑞霞; 任晓克; 徐忠强

    2016-01-01

    In order to improve the nitrogen removal efficiency and effluent quality of the three-dimensional electrode biofilm process (3BER), a new designed 3BER-NC process through expanding the area of electrode plate, reducing the electrode space and changing the electrode arrangement was applied and the effect of current, influent pH and 籽( C)/籽( N) on the performance and denitrifying bacteria in system were studied in deep denitrification of the tail water from a municipal wastewater treatment plant. The research results showed that the 3BER-NC operated with an optimal current at 200 mA, which was 100 mA higher than that of 3BER. Because of its shorter electrode space, the 3BER-NC can slow down the carbon electrolysis and effluent color. Furthermore, the enlargement of electrode plate and the change of electrode position distribution of the 3 BER-NC improved the TN removal rate to 86. 45℅, which was 37. 74℅ higher than that of 3BER. The current intensity, influent pH and 籽( C )/籽( N ) had great influence on the nitrogen removal at different current and the nitrogen removal efficiency of 3 BER-NC was better than 3BER. In the nitrogen removal system of the 3BER-NC, the β-proteobacteria played a leadingrole with a joint action of heterotrophic and autotrophic denitrifying bacteria.%为提高三维电极生物膜工艺(3BER)脱氮效率及出水水质,通过增大极板面积、减少极板间距、改变电极布置形式,构建了新型三维电极生物膜反应器(3BER-NC)用于城市污水厂尾水深度脱氮处理,研究了电流、进水pH和籽( C)/籽( N)对其运行效果的影响,并分析了系统中反硝化菌群分布特征. 研究结果表明:减少极板间距能减缓碳棒阳极电解,出水色度低,能在较高的电流下运行,3BER-NC最佳运行电流为200 mA,比3BER反应器高出100 mA. 增大极板面积和改变极板位置分布有利于反硝化反应的进行,TN平均去除率提高约37. 74℅. 电流强度、进水pH和籽(C)/

  13. Entwurf, Entwicklung und Inbetriebnahme eines verteilten Rechnerkontrollsystems für die Elektronen-Stretcher-Anlage ELSA, unter besonderer Berücksichtigung der Extraktion im Nachbeschleunigungsbetrieb bis 3.5 GeV

    CERN Document Server

    Picard, M

    1995-01-01

    Entwurf, Entwicklung und Inbetriebnahme eines verteilten Rechnerkontrollsystems für die Elektronen-Stretcher-Anlage ELSA, unter besonderer Berücksichtigung der Extraktion im Nachbeschleunigungsbetrieb bis 3.5 GeV

  14. Entwicklung und Inbetriebnahme eines verteilten Rechnerkontrollsystems zur Steuerung der Elektronen-Stretcher-Anlage ELSA, unter besonderer Berücksichtigung der Anforderungen des Nachbeschleunigungsbetriebs bis 3.5 GeV

    CERN Document Server

    Götz, T

    1995-01-01

    Entwicklung und Inbetriebnahme eines verteilten Rechnerkontrollsystems zur Steuerung der Elektronen-Stretcher-Anlage ELSA, unter besonderer Berücksichtigung der Anforderungen des Nachbeschleunigungsbetriebs bis 3.5 GeV

  15. Modos de irredutibilidade das propriedades emergentes

    OpenAIRE

    El-Hani, Charbel Niño; Queiroz, João

    2005-01-01

    A partir de uma revisão dos postulados centrais das filosofias emergentistas e uma caracterização de algumas variedades de emergentismo, este artigo trata de uma das teses mais controversas relacionadas a esta doutrina filosófica, a tese da irredutibilidade. O argumento principal é que o significado desta tese deve ser refinado, sob pena de não se avançar na discussão sobre os sentidos em que se pode dizer que as propriedades emergentes são "irredutíveis". A partir dos trabalhos de Stephan e ...

  16. Modos de irredutibilidade das propriedades emergentes

    OpenAIRE

    Charbel, Niño El-Hani; Queiroz, João

    2005-01-01

    v.3,n.1,jan./mar. 2005 p.9-41 A partir de uma revisão dos postulados centrais das filosofias emergentistas e uma caracterização de algumas variedades de emergentismo, este artigo trata de uma das teses mais controversas relacionadas a esta doutrina filosófica, a tese da irredutibilidade. O argumento principal é que o significado desta tese deve ser refinado, sob pena de não se avançar na discussão sobre os sentidos em que se pode dizer que as propriedades emergentes são "irredutíveis". ...

  17. Dispositivos de Controlo das Dependências

    OpenAIRE

    Basilio, António João Pinheiro

    2008-01-01

    Os dispositivos de controlo e as dependências, com ou sem substância (a droga, o álcool, o jogo, etc.), são o objecto principal da nossa pesquisa. Em suma, como caracterizar as metamorfoses que se verificam actualmente nos dispositivos de controlo das toxicodependências e qual a relação entre estas metamorfoses e os actuais debates sobre as dependências em geral? Esta dissertação debruça-se sobre alguns dos dispositivos de controlo das dependências, em Portugal, (2000-2006), atrav...

  18. Mytedræber

    DEFF Research Database (Denmark)

    Albris, Kristoffer

    2016-01-01

    ANALYSE Når katastrofen rammer, er det ikke panik og egoisme, der råder, men derimod næstekærlige værdier.......ANALYSE Når katastrofen rammer, er det ikke panik og egoisme, der råder, men derimod næstekærlige værdier....

  19. Vom Antikolonialismus zu globalen Gebeten ohne Marx: Über die Ungewöhnlichkeit der so-genannten Postkolonialisierung. Kommentar zu Stephan Lanz’ „Über (Un- Möglichkeiten, hiesige Stadtforschung zu postkolonialisieren“

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kanishka Goonewardena

    2015-04-01

    Full Text Available Was ist eigentlich Postkolonialisierung und wer will sie? Das Wort finde ich in keinem meiner Wörterbücher; auch habe ich es niemals in einem populären Aufstand gesehen. Was auch immer es bedeuten mag, Postkolonialisierung ist kein politisches Transparent, das bei Demonstrationen auf der Straße getragen wird, im Gegensatz zu den vielfarbigen Fahnen, die dem Liberalismus, Nationalismus, Faschismus sowie Anarchismus, Marxismus, Feminismus oder Antiimperialismus und Antikolonialismus verschrieben sind. Denn die letzteren sind nicht nur theoretische Diskurse, die von einer Handvoll traditionellen Intellektuellen propagiert wurden, sondern vielmehr politische Vorstellungen, die Millionen in aller Welt – auf Gedeih und Verderb – mobilisiert haben. In diesem Sinn betrachtet, besteht ein großer Unterschied zwischen dem antiimperialistischen und antikapitalistischen Antikolonialismus geprägt von Aimé Césaire, Frantz Fanon oder C. L. R. James, der die emanzipatorischen Bestrebungen der Verdammten dieser Erde genährt hat, und der von Stephan Lanz genannten Postkolonialisierung – die bestenfalls ein methodologisches Objekt ohne ein politisches Subjekt ist.

  20. Physik gestern und heute Das Eiskalorimeter

    Science.gov (United States)

    Heering, P.

    2003-07-01

    Kalorimetrische Messungen gehören heute zum experimentellen Standardrepertoire im Bereich der Thermodynamik und der physikalischen Chemie. Das erste Gerät für derartige Messungen entwickelten Ende des 18. Jahrhunderts die französischen Wissenschaftler Antoine Laurent Lavoisier und Pierre Simon de Laplace.

  1. Das Internet in der Biologielehrerausbildung - ein Zwischenbericht

    OpenAIRE

    Bauer, A; Graf, D.

    2003-01-01

    Auch in der universitären Lehre nimmt die Bedeutung des Internet ständig zu. Im Beitrag werden verschiedene Möglichkeiten beschrieben, wie das world wide web schon heute in der Biologielehrerausbildung eingesetzt wird. Vorgestellt werden internetunterstützte Lehre und verschiedene Formen der internetgestützten Lehre, wie Teleteaching, Expertensysteme, virtuelle Seminare und WBT.

  2. Das Urheberrecht prallt auf die remix generation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian Berger

    2011-03-01

    Full Text Available LehrerInnen sind ehrenhafte Menschen, die sich bemühen, keine Rechtsverstöße zu machen. Allerdings macht das geltende Urheberrecht dies sehr schwer. Die nächste Generation hat da ohnehin schon eine ganz andere Praxis. Eigentlich beginnt es oftmals ganz harmlos und mensch selbst hat dabei weder böse Hintergedanken noch kommerzielle Interessen. Eine Lehrerin möchte ein Arbeitsblatt herstellen. Schnell mal ins Internet und ein geeignetes Foto zur Illustration suchen. Download öffnen und … naja, eigentlich könnte ich da doch schnell noch eine Kleinigkeit dazu ergänzen, dann würde das optimal passen. Gesagt, getan. Im Bildbearbeitungsprogramm ist die Sache in fünf Minuten erledigt. Reinkopieren ins Arbeitsblatt. Fertig. Morgen noch in der Schule ausdrucken und kopieren. Den SchülerInnen gefällt das und sie sind motiviert, das Blatt auszufüllen. Die Lehrerin hat allerdings eine Rechtsverletzung begangen und wäre dafür auch gerichtlich verfolgbar.

  3. The Das-Popowicz Moyal Momentum Algebra

    CERN Document Server

    Boulahoual, A

    2002-01-01

    We introduce in this short note some aspects of the Moyal momentum algebra that we call the Das-Popowicz Mm algebra. Our interest on this algebra is motivated by the central role that it can play in the formulation of integrable models and in higher conformal spin theories.

  4. A relevância das informações financeiras das empresas brasileiras cotadas

    OpenAIRE

    Silva,Eliane Pereira da

    2009-01-01

    Mestrado em Gestão de Empresas Este trabalho analisa o papel da contabilidade como fornecedora de informações no mercado de capitais. O estudo tem por objetivo analisar a relevância da informação financeira avaliando a qualidade das informações financeiras das empresas brasileiras cotadas. Para avaliar a qualidade dessa informação financeira usaram-se duas medidas que são a gestão dos resultados (earnings management) e a relevância das informações (value relevance). A a...

  5. Ueber das Zirkulationssystem einer Machilde (Thysanura

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rudolf Barth

    1963-08-01

    Full Text Available Es werden Anatomie und Histologie des Zirkulations- und Bingegewebssytems der letzten Segmente und der Schwanzanhaenge einer nicht naeher bestimmten Machilide beschrieben. Es ergeben sich folgende Hauptergebnisse: a - Das Bindegewebssystem hat eine ausgedehnt Entwicklung erfahren und schliesst, abgesehen vom Respirationssystem und den Lymphzellen, alle Organe gegen die Lymphfluessigkeit des Mixocoels ab ("Diffusionsbarrieren". Es wird der mixocoelomiale Raum dem intracoelomialen gegenueber gestellt. Dieser schliesst die Mehrzahl der Organe in sich ein und erfaehrt im aeussersten Ende des Abdomens (etwa vom Anus ab und in den Schwanzanhaengen eine ausgedehnte Entwicklung. Abdomenende und Anhaenge werden durch eine mesodermale Quermembran gegen den mixocoelomialen Raum abgeschlossen. b - Das Zirkulationssystem besteht im hinterem Koerperteis aus dem Rueckengefaess, das sich bis zur Quermembran fortsetzt und vor dieser ein Rueckstromventil und eine Filterregion besitzt, durch die keine Lymphzellen hindurchfliessen koennen, - ferner aus einem Terminalgefaess, das in Fortsetzung des Rueckengefaesses das Terminalfilum bis zum Ende durchlaeuft; hier muendet es in den intracoelomialen Raum. Ausserdem besitzt jeder Cercus ein Gefaess, das an der Quermembran mit einer ein Ventil tragenden Oeffnung beginnt und an der Spitze des Cercus sich ebenfalls oeffnet. Es hat seitliche Eintrittsoeffnungen und Bindegewebsbaender, durch die waehrend der Pulsation des Rueckengefaesses der Querschnitt veraendert wird. Der Zirkulationsweg geht aus der Figur 4 hervor. Terminalgefaess und Cercusgefaesse haben keine Muskelelemente. Die Cercusgefaesse treten nicht mit dem Rueckengefaess in Verbindung. C - Die Lymphfluessigkeit des mixocoelomialen Raumes hat eine andere Zusammensetzung als die des Raumes hinter der Quermembran. d - Das Rueckengefaess besteht aus einer inneren Muskularis, die gegen das Gefaesslumen durch das Sarkolemm abgeschlossen ist, und aus einer

  6. Editorial: Partizipationschancen im Kulturraum Internet nutzen und gestalten: Das Beispiel Web 2.0

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kerstin Mayrberger

    2011-10-01

    Full Text Available Hatte man in den Neunzigerjahren das Netz vor allem als virtuelle Realität charakterisiert, das dem realen Alltag gegenübersteht, so wird immer stärker deutlich, wie stark die Kultur der alltäglichen Lebenswelt mit dem Kulturraum Internet verflochten ist. So wird das Netz, wo man online einkauft, Freunde im Chat trifft, sich täglich über aktuelle Nachrichten informiert, immer mehr als Erweiterung des alltäglichen Lebens betrachtet. Dies bedeutet daher auch, dass wer am Netz aktiv partizipiert, zugleich über einen Anteil an gesellschaftlicher Macht verfügt. Politische Kampagnen im Internet oder die Präsentation von Politikern/-innen bei Wahlkämpfen im Netz unterstreichen diesen Trend auf eindrückliche Weise. Damit ist das Internet ist in den letzten Jahren zu einem Kulturraum sui generis avanciert. Zuerst war das Netz vor allem ein vom Sender gesteuertes «Push-Medium», von welchem Informationen rezipiert und heruntergeladen wurden. Nicht jede/r konnte die Funktion des Senders einnehmen. Mit der technischen und sozialen Weiterentwicklung des Internets in den letzten Jahren hin zum so genannten Web 2.0 ist jede/r potenziell ein «Prosumer», also Produzent/in und Konsument/in in einem. Jede/r kann sich dank technisch niedrigschwelliger Softwareangebote potenziell am «Mitmachnetz» beteiligen. Inhalte werden von Einzelnen oder kollaborativ im Netz erstellt und publiziert, (ausgewählt rezipiert und weiterpubliziert. Damit hat sich das neue Netz zu einem «Pull-Medium» weiterentwickelt, das massgeblich von den Beiträgen der Empfänger/innen mitgestaltet wird. Das Internet wird so zu einem wesentlichen Medium der Partizipation. Die These, wonach das Internet immer stärker zu einem partizipativen Medium wird, ist allerdings nicht unumstritten. So wird eingewandt, dass das Pull-Prinzip des Internets sich oft auf private Inhalte bezieht und dass es schwierig ist, in dem unübersichtlichen Netz eine wirksame Gegen

  7. Estimativa do vigor das sementes e das plântulas de Bixa orellana L.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Roberta Leopoldo Ferreira

    Full Text Available RESUMO A multiplicação de espécies como as da planta de urucum tem limitações em função do conhecimento limitado das características morfológicas e fisiológicas das sementes e das plântulas e da restrição de métodos para determinar a qualidade dessas sementes. Nessa pesquisa, o objetivo foi estudar a adequação do teste de envelhecimento acelerado para estimar o vigor das sementes de urucum (Bixa orellana L., relacionando os resultados desse teste com a formação das plântulas e as diferenças de genótipo dos acessos genéticos. As sementes de urucum, representadas por quatro acessos genéticos, e por três lotes, foram avaliadas pelos testes de germinação, primeira contagem da germinação, classificação do vigor das plântulas e emergência das plântulas (total e índice de velocidade. No teste de envelhecimento acelerado foram avaliados a temperatura, de 41 ºC, e os períodos, de 48; 72 e 96 horas, de exposição das sementes às umidades relativas de 100% (água e de 76% (solução saturada de NaCl. A solução saturada reduz a quantidade de água absorvida pelas sementes de urucum, expostas às condições do teste de envelhecimento acelerado, reduzindo a deterioração das sementes, favorecendo a uniformidade dos resultados e a redução da proliferação de fungos, comuns na germinação das sementes de urucum. O teste de envelhecimento acelerado, com água ou solução salina, por 72 horas ou 96 horas, é eficiente para classificar as sementes de urucum quanto à qualidade. Assim, as variações dos teores de água das sementes de urucum devem ser entre 23;6 e 28;9% (72 horas e 29;7 e 32;9% (96 horas para a utilização da água e entre 7,3 e 9,5% para a utilização da solução salina de NaCl.

  8. Kritische Sicht der Literatur über die (südslawische Entsprechung der Gruppe tl/dl unter spezieller Berücksichtigung des rumänischen mocirlǎ

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Varja Orešnik Cvetko

    1993-12-01

    Full Text Available Das Problem der Entsprechung der urslawischen Verbindung *tl/dl in den siisla­ wischen Sprachen war teilweise Gegenstand von kontroversen Interpretationen. Noch besonders strittig war die Interpretation des zweifachen Nachweises in den Preisinger Denkmfilem. So stellt z.B. Issatschenko 1943 in seiner deutschen Zusammenfassung folgendes fest (S. 85: "Neben dl in modliti, modlim, vzedli II 59, 36, 62 haben wir bereits assimiliertes l in crilatcem I 4. /.../ Ramovš vertritt nun, ebenso wie Grafenau­ er, die These, Preis. I sei in Kärnten entstanden /.../. Aber gerade die Kärntner slov. Dialekte haben altes dl bewahrt, vgl. gailtalerisch kridųo. Warum  haben  wir dann nicht auch *kridlatcem ? Für uns ist hier wichtig, dass Preis. II eine andere Lautung hat, als die beiden Beichten, die, nach Ramovš, den 'jüngeren' Sprachstand aufwei­ sen."

  9. Contexto dos berçários e um programa de intervenção no desenvolvimento de bebés

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Carla Skilhan Almeida

    2013-12-01

    Full Text Available O objetivo deste estudo foi investigar o contexto de berçários que atendesse a famílias de baixa renda e verificar o impacto de uma intervenção cognitivo-motora no desenvolvimento de bebés quanto à motricidade ampla, motricidade fina, linguagem e interação. Participaram do estudo 40 bebés, entre seis e oito meses, provenientes de dez berçários para famílias de baixa renda. As escolas foram agrupadas quanto à qualidade dos cuidados oferecidos; os bebés foram estratificados por gênero e aleatoriamente distribuídos em grupos interventivo (n= 20 e controle (n= 20. Foi utilizada uma ficha de observação para verificar a rotina dos berçários. A motricidade ampla e fina, a linguagem e a interação dos bebés foram avaliadas no pré e no pós intervenção. O programa de intervenção propiciou experiências de perseguição visual, manipulação de brinquedos e controle postural. Observaram-se restrições no espaço físico e nas oportunidades para brincar e interagir. Educadores centravam sua atenção no cuidado com higiene e alimentação dos bebés. Bebés provenientes de escolas com contextos mais apropriadas ao desenvolvimento apresentaram desempenhos superiores; e, a intervenção repercutiu positivamente no desenvolvimento global dos participantes. Em conclusão, ações educativas e estratégias interventivas devem ser implementadas nas creches, priorizando o processo de desenvol­vimento infantil.

  10. C++ Template Data Structure Mappings of ASN.1 of ITU-T X.680 Suitable with PER(X.691) and BER(X.690)

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    2000-01-01

    Networking protocols annotated with ASN.1 of ITU-T X.680 is readable, however its implementation with traditional routine call is complex and difficult. Object Oriented idea is introduced to get the following simplicities: Make the implementation of protocol data unit annotated with ASN.1 similar to its definition with little or even without any changes. The framework for encapsulation of ASN.1 data types into objects discussed here is not only suitable for PER X.691 but also suitable for BER X.690.

  11. El mundo animal africano de los j??venes cazadores b??ers de Mayne Reid (1857) y su traductor al espa??ol, Ribot y Fonser?? (1870)

    OpenAIRE

    Zarandona, Juan Miguel

    2015-01-01

    En 1870, el pol??tico, escritor y traductor Antonio Ribot y Fonser?? (Vic, 1813 ??? Madrid, 1871), public?? una traducci??n propia de una novela de aventuras para el p??blico juvenil del afamado trotamundos y prol??fico escritor irland??s de la ??poca Thomas Mayne Reid (1818-1833). La traducci??n se titul??: Los j??venes b??ers, versi??n de este original: The Young Y??gers, or, A Narrative of Hunting Adventures in Southern Africa (1857). Gracias a esta traducci??n, el p??blico lector del mome...

  12. Utility of a limited panel of calretinin and Ber-EP4 immunocytochemistry on cytospin preparation of serous effusions: A cost-effective measure in resource-limited settings

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Raman Arora

    2011-01-01

    Full Text Available Background: Differentiation between reactive, but morphologically atypical, mesothelial cells and adenocarcinoma in effusions can be problematic. Elaborate immunohistochemical panels have been devised. Techniques like DNA analysis, flow/image cytometry, and K-ras mutation analysis are research oriented and difficult to perform in routine, especially in resource-poor centers. We evaluated the efficacy of a limited two-antibody panel comprising calretinin and Ber-EP4 on cytospin and cell block preparations, in 100 effusion samples. Materials and Methods: Fifty cases of reactive mesothelial hyperplasia and 50 cases of adenocarcinoma diagnosed by cytomorphology in ascitic/pleural fluid specimens over a 2-year period were assessed. The diagnoses were confirmed by clinical/histopathologic correlation. Cytospin smears were made in all. Cell blocks were prepared, wherever adequate fluid was available. Immunocytochemistry (ICC for calretinin and Ber-EP4 was performed. Results: Forty-five of the reactive effusion cases (90% were calretinin reactive and Ber-EP4 negative. Among the adenocarcinoma cases, 49 (98% were calretinin negative but Ber-EP4 positive. Thus, both calretinin and Ber-EP4 had a high sensitivity (90% and 98%, respectively, as well as a high specificity (100% and 86%, respectively. In the 21 reactive mesothelial cases, whose cell blocks were made, results were comparable to those on cytospin. However, of the 19 adenocarcinoma cases in which cell blocks were prepared, all were Ber-EP4 immunopositive except for three, which were positive on cytospin, implying false-negative results on cell blocks. Conclusions: A limited panel of two monoclonal antibodies, calretinin and Ber-EP4, may be useful in cytology, as a "primary antibody panel", for accurate diagnosis and patient management. Additionally, ICC can be performed easily on cytospin preparations, which gave results comparable to cell blocks in our study.

  13. TVT-Obturator (TVT-O – Indikationen und Benefits gegenüber dem klassischen TVT

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Geissbühler V

    2005-01-01

    Full Text Available Die Einlage einer suburethralen spannungsfreien Schlinge aus Prolenenetz hat sich als Stressinkontinenzoperation durchgesetzt. Die Erfolgsraten nach sieben Jahren liegen bei 81 % und entsprechen denen von abdominalen Kolposuspensionen. Die Vorteile sind: einfach und rasch durchführbar, Lokalanästhesie möglich, kürzere Hospitalisation und Arbeitsunfähigkeit. Mit zunehmender Erfahrung zeigten sich bei der klassischen TVT-Operation mit retropubischer Passage Komplikationen wie Blasen-, Darm-, Gefäß- und Nervenläsionen. Um diese zu verhindern, wurde die transobturatorielle Technik entwickelt, wobei das Prolenenetz durch die Foramina obturatoria herausgeführt wird. Die bisherigen selteneren Komplikationsraten sprechen für diese Technik.

  14. 10 Jahre danach: Der Irak-Krieg 2003 und das (Medien- Schlachtfeld I - Der Medien-Golfkrieg im Spannungsfeld zwischen PR und Propaganda

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karl Stinged

    2013-03-01

    Full Text Available Hinsichtlich der Informationsstrategie der US-Administration von George W. Bush und des US-Militärs im Zuge des Irak-Krieges 2003, lässt sich eine gut geplante und organisierte PR feststellen. Die eingebetteten Journalisten waren dabei ein wichtiges Mittel zum Zweck. Sie sorgten für eine Bilderhoheit im Krieg. Auch waren sie als Quelle für "unverfängliche Berichte" geplant. Eine vordergründig "neutrale Berichterstattung", die von negativen Aspekten des Krieges ablenken sollte.Die Medienlandschaft der USA nach dem 11. September 2001 war durch eine weitgehende Konformität geprägt. Kritik am Präsidenten oder an der Regierung wurde häufig als unpatriotisch gewertet. Somit wurde ein idealer Nährboden für Propaganda geschaffen. Propaganda ist systematische, persuasive Public Relations, die mit manipulativen Mitteln arbeitet. Die eigentliche politische Agenda, welche von den Propagandisten verfolgt wird, soll verschleiert werden.Der Irak-Krieg 2003 ist ein politisch gewollter und inszenierter Krieg. Im Zuge der Anschuldigungen gegen Saddam Hussein sowie in Folge der medialen Inszenierung des Kriegs, kristallisierte sich heraus, dass Politik und Militär den Sprung ins moderne Informationszeitalter geschafft haben. Beim modernen Informationskrieg findet der Krieg auf einer weiteren, virtuellen Ebene statt. Information, Nichtinformation und Desinformation sind die effizienten Waffen dieses Krieges. Dabei wird die Desinformation der Öffentlichkeit bewusst in Kauf genommen. JournalistInnen werden dabei als Vermittler politischer Propaganda instrumentalisiert.Die amerikanische Bevölkerung wurde durch die gezielte Manipulation der Medien zu einer Pro-Kriegs-Haltung verleitet. Die Behauptungen, die im Zuge der Anschuldigungen gegen das irakische Regime, aufgestellt wurden, erwiesen sich größtenteils als falsch und manipulativ. Die im Zuge der Vorbereitungen sowie während des Irak-Kriegs 2003 verwendete PR-Strategien können daher als

  15. Legitimation allein durch Entwicklung? : Das Beispiel Ruanda

    OpenAIRE

    Stroh, Alexander

    2007-01-01

    "In Ruanda soll 2008 zum zweiten Mal nach dem Genozid (1994) ein Teil des Parlaments gewählt werden. Eine Debatte um die Bedeutung der Qualität dieser Wahlen für die weitere Entwicklungszusammenarbeit ist noch nicht erkennbar. Obgleich sich global ein allgemeiner Zusammenhang zwischen Demokratie und Entwicklungszuwendungen etabliert hat, wird die autokratische Herrschaft in Ruanda von Geberseite akzeptiert. Das Land erhält gegenwärtig so viel Entwicklungshilfe wie nie zuvor in Friedenszeiten....

  16. Kant’s Critique of Political Eudaimonism in Über den Gemeinspruch das mag in der Theorie richtig sein, aber taugt nicht für die Praxis

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fiorella Tomassini

    2015-08-01

    Full Text Available Kant’s position on the link between law and the natural impulse toward happiness is examined. If the State is established to satisfy particular ends, the result is a justification of despotism and popular rebellion. Two hypotheses are given: a the principle of happiness should be replaced by the idea of a general legislative will as the only normative-evaluative criterion for the legitimacy of political obligation; and b this juridic principle a priori requires the sovereign and the people to adopt the perspective of general will to judge the prevailing political power.

  17. Zweifache Marginalisierung. Über das Verhältnis von Geschlecht, Politik und Geschichtswissenschaft im 20. Jahrhundert Double Marginalization. On the Relationship between Gender, Politics, and History in the 20th Century

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Andreas Schneider

    2008-03-01

    Full Text Available In ihrer Dissertation untersucht Heike Anke Berger die bislang in der Historiographiegeschichte deutlich vernachlässigte Kategorie Geschlecht. Sie nähert sich der Frage nach deren Rolle im Zusammenspiel mit Politik und Wissenschaft durch einen biographischen Zugriff. Anhand von Fallbeispielen zeigt die Autorin auf, in welchem Maße historische Praxis von geschlechtersegregierenden und -hierarchisierenden Formen der Arbeitsteilung sowie spezifisch männlich besetzten Vorstellungen des „Historikers“ beeinflusst war.In her dissertation, Anke Berger examines the category of gender in historiography, which until now has been noticeably neglected. She accesses the question of its role in the interplay between politics and science through a biographical approach. The author uses case studies to point to the extent to which historical practice was influenced by gender-segregated and hierarchical forms of the division of labor as well as a specifically male-oriented understanding of “historians”.

  18. Das Korpus des Projekts "Mischphänomene zwischen Dialekt und Standardsprache in der Deutschschweizer Diglossie". Über die Schwierigkeit, selten vorkommende Phänomene zu dokumentieren

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Petkova, Marina

    2009-01-01

    Full Text Available An ongoing research project at the University of Fribourg/Freiburg (Switzerland investigates relatively infrequent forms of usage of the dialect and the standard variety of a language. The project focuses on verbal realisations in which both varieties exist side by side but which do not constitute cases of code-switching in the traditional sense; that is, the code changes do not serve a local pragmatic function and/or their salience has diminished as a result of their high frequency of occurrence. Furthermore, the mixing occurs at conspicuous syntactic positions, and the transferred linguistic elements do not rank among the typical resources for code-switching. Moreover, the resulting realisations – if decontextualised – may tend to be judged as impermissible by autochthonous speakers. Such phenomena are unexpected in Swiss German diglossia and contradict not only lay conceptions but also an assumption underlying many scientific investigations which states that speakers of Swiss German keep the two varieties strictly distinct in their usage. This contribution will shed light on several aspects of corpus design, with a special focus on the difficulties involved in compiling a corpus for the documentation of rare phenomena.

  19. Das niederländische Mahnverfahren unter Berücksichtigung der Mögchkeiten der elektronischen Mahnverfahrensdurchfhrung im Rahmen der verfahrensrechtlichen Garantien des Art. 6 Abs. 1 EMRK

    NARCIS (Netherlands)

    Sujecki, B.

    2008-01-01

    Late payment is a key aspect of insolvencies of small en mediumsized companies. In order to combat late payment, it is necessary not only to adjust the substantive but as well the procedural rules. As the Dutch Code civil procedure does not have a specific procedure to enforce the socalled undispute

  20. La crítica de Kant al eudemonismo político en Über den Gemeinspruch das mag in der Theorie richtig sein, aber taugt nicht für die Praxis

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fiorella Tomassini

    2015-01-01

    Full Text Available Se examina la posición de Kant con respecto a la vinculación del derecho con el im - pulso natural a la felicidad: si Estado se establece para satisfacer fines particulares, se termina justificando el despotismo y la rebelión popular. Se plantean dos hipótesis: a el principio de la felicidad se debe reemplazar por la idea de una voluntad general legisladora como único criterio normativo-evaluativo de la legitimidad de la obliga - ción política; b este principio jurídico a priori obliga al soberano y también al pueblo a adoptar la perspectiva de la voluntad general para juzgar el poder político vigente.

  1. Review of: Meinders, Beckedorf and Weiss: Overview of the Appeal Proceedings according to the EPC - Überblick über das Beschwerdeverfahren nach dem EPÜ - Apercu sur la procédure de recours selon la CBE

    NARCIS (Netherlands)

    Mulder, C.A.M.

    2014-01-01

    The book Overview of the Appeal Proceedings according to the EPC gives a survey of the procedures before the Boards of Appeal of the European Patent Office (EPO). The text is trilingual. The book provides an easily readable review of appeal proceedings. This book is a helpful tool for European paten

  2. Por uma semiologia das mídias

    National Research Council Canada - National Science Library

    François Jost

    2012-01-01

    Discute as complexas relações contraídas entre a Semiologia e a teoria das mídias, com vistas à proposição de uma semiótica direcionada à comunicação televisual, capaz de dar conta das especificidades desse tipo de processo...

  3. MQAM和MPSK在Nakagami衰落信道中的BER性能%BER performance of MQAM and MPSK in Nakagami fading channel

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    谢俊松; 范平志; DARNELL Mike

    2004-01-01

    Based on the BER performance of MQAM and MPSK in AWGN channel with sufficient accuracy, BER performance of MQAM and MPSK in Nakagami-m fading channel with or without MRC diversity is derived and evaluated. Analytical and numerical results show that previous results obtained for AWGN, Rayleigh fading or even Rician fading channels with or without MRC diversity can be considered as special cases of the results presented in this paper.%基于AWGN信道中MQAM和MPSK的BER性能的近似准确分析结果,本文导出并分析了MQAM和MPSK在Nakagami-m衰落信道中采用或不采用MRC分集时的BER性能.分析结果表明,在AWGN信道、瑞利衰落信道甚至莱斯衰落信道下,现有采用或不采用MRC分集的系统性能分析结果均可以作为本文分析结果的特例.

  4. 提高MIMO信道BER性能的干扰对齐方案%Interference Alignment Scheme for Improving BER Performance of MIMO Channel

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    周强; 吴玉成

    2012-01-01

    To improve the Bit Error Rate(BER) performance of Multi Input Multi Output(MIMQ) X channel, this paper proposes an Interference Alignment(IA) scheme. It transmits data symbols according to Alamouti scheme at senders, and changes the operation mode of reconfigurable antennas at receivers. The final equivalent channel matrix is orthogonal, thus interference can be eliminated through matrix operation, and low complexity Partial Interference Cancellation(PIC) group decoding can be employed. Simulation results proves the validity of the scheme.%为提高多输入多输出(MIMO)X信道的比特误码率(BER)性能,提出一种干扰对齐方案.在发送端将数据按照Alamouti编码方案重复发送,在接收端通过重新配置天线工作模式改变信道系数,构成具有正交结构的等效信道矩阵,通过矩阵运算消除干扰,并采用低复杂度的PIC群译码算法进行译码.仿真结果验证了该方案的有效性.

  5. Das Geschlechterverhältnis als „irreduzible Alterität“ Gender Relations as an “Irreducible Alterity”

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Petra Ruers

    2006-11-01

    Full Text Available Es ist das Verdienst konstruktivistischer Theoriebildungen, eine grundlegende Kritik an biologisch abgeleiteten und essentialistisch begründeten Aussagen über Geschlechtlichkeit geleistet zu haben. Das der Identitätskonstruktion vorausliegende Problem, die erkenntnistheoretische Dimension, wurde dabei jedoch weitgehend ausgeblendet. Auf der Grundlage dieser Problematik expliziert Anke Drygala in dem vorliegenden Buch die Voraussetzungen und möglichen Perspektiven des Ansatzes eines „Denkens der Differenz“ zweier Geschlechter, wie er u. a. von den Philosophinnen Geneviève Fraisse und Luce Irigaray vertreten wird. Während Geneviève Fraisse den Begriff der „Geschlechterdifferenz“ einführt, mit dem das Geschlechterverhältnis als solches zum Gegenstand der Untersuchung werden kann, denkt Luce Irigaray das Geschlechterverhältnis als „irreduzible Alterität“, in dem sich die Geschlechter nicht als gleiche oder verschiedene gegenübertreten, sondern sich in ihrer jeweiligen Andersheit als unbegreiflich und unerfassbar wechselseitig anerkennen.The fundamental critique on biological and essentialist statements about gender goes to the merit of constructivist theory. However, the problem preceding identity construction, the epistemological dimension, has been largely suppressed. Beginning with this problematic, Anke Drygala’s book explains the conditions and possible perspectives of approaching a “thinking of difference” between genders and how, for example, this thinking is utilized by the philosophers Geneviève Fraisse and Luce Irigaray. While Geneviève Fraisse introduces the term “gender difference,” with which gender relations as such become the object of study, Luce Irigaray supposes gender relations to be a site of “irreducible alterity,” in which the genders are not confronted with one another as same or different, but instead recognize one another in their respective differentness as incomprehensible and

  6. KoKoRu: konfessionell-kooperativer Religionsunterricht – ‚das Wiener Modell’

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sonja Danner

    2015-11-01

    Full Text Available ENGLISH: Due to the rising number of confessions / religions acknowledged by the state religious education in schools is coming up in a greater variety. Rising expenses and rising problems in making timetables are two of the first consequences. Therefore years ago a group of teachers, school inspectors of RE etc. has been formed with the intention to think about alternative forms of RE in Austria. These ideas of RE have been proved in several schools in Vienna. Teachers were trained in specific courses to put into practice the concept and together with them the RE lessons were evaluated and didactics of the model of KoKoRU (confessional cooperation in RE were developed. In the meanwhile this concept of teaching RE is an inherent part of RE-teachers‘ education at the KPH Wien/Krems, even though the model only gained ground in some schools of Vienna. DEUTSCH: Mit dem Ansteigen der anerkannten Konfessionen/Religionen erfährt auch der Religionsunterricht an Schulen eine größere Vielfalt. Damit verbunden sind erhöhte Kosten und viele ‚stundenplantechnische‘ Stolpersteine. Die Unterbringung der Religionsstunden in den Regelunterricht wird immer schwieriger. Daher hat sich vor Jahren eine Gruppe von Lehrenden, Fachinspektor/innen etc. zusammengefunden, um über alternative Formen des Religionsunterrichtes in Österreich nachzudenken und diese an ausgewählten Schulen in Wien erprobt. Dafür wurden in eigenen Lehrgängen LehrerInnen ausgeblidet und mit ihnen gemeinsam evaluiert und ein didaktisches Konzept für KoKoRu - konfessionell kooperativen Religionsunterricht- entwickelt. Mittlerweile ist diese Form des Unterrichtens auch in die Ausbildung an der KPH Wien/Krems für künftige ReligionslehrerInnen eingegangen, auch wenn das Modell nur zum Teil in Wien Fuß gefasst hat.

  7. Radiation protection research projects. Programme report 2013. Summary of results from recent research projects of the BMU's Applied Research Programme carried out under the responsibility of the German Office of Radiation Protection (BfS); Strahlenschutzforschung. Programmreport 2013. Bericht ueber das vom Bundesamt fuer Strahlenschutz fachlich begleitete und administrativ umgesetzte Forschungsprogramm Strahlenschutz des Bundesministeriums fuer Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmitt-Hannig, Annemarie; Goedde, Ralph; Loebke-Reinl, Angelika; Hachenberger, Claudia; Trugenberger-Schnabel, Angela (comps.)

    2014-09-15

    On behalf of the Federal Ministry for the Environment, Nature Conservation, Building and Nuclear Safety (BMUB) the Federal Office for Radiation Protection (BfS) awards research grants for projects in the field of radiation protection. The findings of these projects serve as decision aiding information in the development of radiation protection regulations as well as in the fulfilment of specific tasks in the field of radiation protection. Planning, technical and administrative preparation, awarding of contracts, general support as well as the technical evaluation of research and study projects are tasks of the Federal Office for Radiation Protection. This report provides information on preliminary (in the form of status reports) and, where applicable, final results of radiation protection projects within the BMUB's Environmental Research Plan for the year 2013.

  8. Radiation protection research projects. Program report 2014. Report on research program radiation protection of the Federal ministry for environment, nature conservation and reactor safety with technical and administrative steering by the Bundesamt fuer Strahlenschutz; Strahlenschutzforschung. Programmreport 2014. Bericht ueber das vom Bundesamt fuer Strahlenschutz fachlich begleitete und administrativ umgesetzte Forschungsprogramm Strahlenschutz des Bundesministeriums fuer Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmitt-Hannig, Annemarie; Loebke-Reinl, Angelika; Peter, Josef; Goedde, Ralph; Hachenberger, Claudia; Trugenberger-Schnabel, Angela

    2015-09-15

    On behalf of the Federal Ministry for the Environment, Nature Conservation, Building and Nuclear Safety (BMUB) the Federal Office for Radiation Protection (BfS) awards research grants for projects in the field of radiation protection. The findings of these projects se rve as decision aiding information in the development of radiation protection regulations as well as in the fulfilment of specific tasks in the field of radiation protection. The tasks of the Federal Office for Radiation Protection involve planning, technical and administrative preparation, awarding of contracts, general support as well as the technical evaluation of research and study projects. This report provides information on results, i.e. preliminary (in the form of status reports) and, where applicable, final results of radiation protection projects within the BMUB's Environmental Research Plan for the year 2014.

  9. Konsensuspapier der D.A.CH.-Liga Homocystein über den rationellen klinischen Umgang mit Homocystein, Folsäure und B-Vitaminen bei kardiovaskulären und thrombotischen Erkrankungen - Richtlinien und Empfehlungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stanger O

    2003-01-01

    Full Text Available Etwa die Hälfte aller Todesfälle sind auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen bzw. deren Komplikationen zurückzuführen. Volkswirtschaft und Gesundheitswesen werden zusätzlich durch gewaltige Kosten für Arbeitsausfälle, Folgeerkrankungen und -behandlungen belastet, besonders unter dem Aspekt einer raschen Zunahme älterer Bevölkerungsschichten. Nachdem die konventionellen Risikofaktoren einen Teil der Fälle nicht erklären können, wird dem "neuen" Risikofaktor Homocystein großes Interesse entgegengebracht. Homocystein ist ein schwefelhaltiges Intermediärprodukt im Stoffwechsel der essentiellen Aminosäure Methionin. Defizite der Vitamine Folsäure, Vitamin B12 und B6 sowie eingeschränkte Enzymaktivitäten führen durch Abbauhemmung zur intrazellulären Konzentrationserhöhung von Homocystein. Zahlreiche retrospektive und prospektive Studien finden übereinstimmend eine unabhängige Beziehung zwischen bereits leicht erhöhtem Homocystein und kardiovaskulären Erkrankungen sowie der Gesamtmortalität. Eine Risikoerhöhung ist ab einem Homocysteinwert von etwa 10 mmol/l in einer linearen Dosis-Wirkungs-Beziehung ohne Schwellenwert darstellbar. Die Hyperhomocysteinämie als unabhängiger Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wird für etwa 10 % des Gesamtrisikos verantwortlich gemacht. Erhöhte Konzentrationen (moderate Hyperhomocysteinämie, über 12 µmol/l gelten als zelltoxisch und werden bei 5-10 % der Allgemeinbevölkerung und bei bis zu 40 % der Patienten mit Gefäßerkrankungen gemessen. Zusätzliche Risikofaktoren (Rauchen, arterieller Hypertonus, Diabetes und Hyperlipidämie können das Gesamtrisiko additiv oder durch Interaktion mit Homocystein synergistisch und überproportional erhöhen. Bei Hyperhomocysteinämie kommt es neben Veränderungen der Gefäßmorphologie zu einem Verlust der antithrombotischen Endothelfunktion und zur Induktion eines prokoagulatorischen Milieus. Den meisten der bekannten Schädigungen liegen

  10. Para uma sociologia das ausências e uma sociologia das emergências

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Boaventura de Sousa Santos

    2012-10-01

    Full Text Available Procede‑se a uma crítica do modelo de racionalidade ocidental – o modelo de uma razão indolente – propondo‑se os prolegómenos de um outro modelo, o de uma razão cosmopolita. Procura‑se fundar três procedimentos sociológicos nesta razão cosmopolita: a sociologia das ausências, a sociologia das emergências e o trabalho de tradução.

  11. Beratungsgespräche in der Arbeitsverwaltung teilnehmend beobachten. Reflexion über eine Methode der qualitativen Sozialforschung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Frank Sowa

    2013-05-01

    Full Text Available In jüngster Zeit wird in qualitativen Forschungsprojekten verstärkt neben verschiedenen Interviewformen und Dokumentenanalysen die Methode der teilnehmenden Beobachtung eingesetzt, um Vermittlungsprozesse in der öffentlichen Arbeitsverwaltung zu untersuchen. Im Zentrum der Beobachtung steht die Ebene konkreter Interaktionen der institutionellen Bearbeitung von Arbeitslosigkeit, also jene Interaktionen, die in Beratungsgesprächen stattfinden, in denen Vermittlerinnen oder Vermittler und Arbeitsuchende interagieren. Im vorliegenden Beitrag soll an einem qualitativen Forschungsprojekt zu einem Modellversuch der Bundesagentur für Arbeit ausgeführt und diskutiert werden, wie die teilnehmende Beobachtung eingesetzt wurde, um Beratungsgespräche mehrdimensional zu analysieren. Um die Komplexität des empirischen Gegenstandes des Vermittlungs- und Beratungsgesprächs adäquat beobachten zu können, wurde für die Interaktionsbeobachtungen ein Kategoriensystem entwickelt, das verbale und non-verbale Interaktionsbestandteile in ihrem Zusammenspiel der interpretierenden Analyse zugänglich machen soll. Mittels der Aufzeichnung von non-verbalen Äußerungen in institutionalisierten Interaktionskontexten kann beispielsweise ex post rekonstruiert werden, was passiert, wenn beide Gesprächspartner/innen schweigen. Gerade die Kombination der genutzten Interaktionskategorien führt immer dann zu einem Informationsgewinn, wenn die verbale Ebene sich auf die Sachebene konzentriert und andere Interaktionskontexte andere Deutungszusammenhänge offenlegen, sodass auf diese Weise ein komplexeres Bild der beobachteten Situation gewonnen werden kann. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1302213

  12. "Neu lernen ist leichter als umlernen". Über die Schwierigkeiten einer bildungsgewohnten Gruppe, neue (mediale Partizipationsformen aufzubauen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anna-Maria Kamin

    2011-10-01

    Full Text Available Das Internet bietet Lernenden vielfältige Möglichkeiten zur Wissensorganisation und -kommunikation in formalen und informellen Bildungskontexten. Bislang nutzen selbst bildungsaffine erwachsene Lerner diese unterstützenden Potenziale des Internets vielfach nur zurückhaltend. Dieser zögerliche Gebrauch zeigt sich auch dann, wenn die Implementierung virtuell vernetzter Applikationen in der Planung von den Lernenden von den Akteuren prinzipiell gefordert und begrüsst wird. Im Zentrum unseres Beitrags stehen mögliche Gründe und Bedingungen für diese vermeintlichen Widerstände und Problematiken bei der Integration des Partizipationsraums Internet für berufliche Lernprozesse. Grundlage für die Diskussion sind die Praxiserfahrungen und empirischen Ergebnisse einer explorativen Fall­studie mit einem ethisch beratenden Gremium. Die bisherige Bilanz des Projektvor­habens unterstreicht die Notwendigkeit, in diesem Kontext theoretische Konzepte zu Lernwiderständen, generationsspezifischen Aspekten, zur Mediendidaktik und zu Lerngewohnheiten und Transfer zu diskutieren. Die Ergebnisse belegen, dass digitale Lern- und Arbeitsformen unmittelbar an eingeschliffene Lernroutinen gebunden sind. Lernende benötigen Zeit, Raum, Anlässe und Struktur, um Handlungs- und Lernroutinen aufzubrechen und neue zu entwickeln. Nur so können digitale Partizipationsmöglichkeiten erfolgreich in den Arbeitsalltag integriert werden.

  13. Der Demokratie-Index: Über die wissenschaftliche Praxis der Normierung von Demokratie als politisches Machtinstrument

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Barbara Stefan

    2015-09-01

    Full Text Available Demokratieindizes sind zentraler Bestandteil von Global Governance – Diskurs und politisch-strategischer Steuerungsprozess, der im Namen der kooperativen Bewältigung weltweiter Herausforderungen (aktuell mehr Nachhaltigkeit im Kampf gegen Klimawandel, auch eine neoliberale, finanzialisierte Umgestaltung von Staat und Gesellschaft vorantreibt. Anhand des Beispiels des „Kombinierten Index der Demokratie“ zeigt vorliegender Artikel, wie diese Methode der vergleichenden Politikwissenschaft dazu beiträgt, ein historisch spezifisches, sozio-politisches Verhältnis der sozialen Ungleichheit als erstrebenswerten Normalzustand zu stabilisieren Der Index basiert auf einem bestimmten „Imaginary“ von Demokratie und produziert dessen „Inskription“, welche den historischen Legitimationsprozess der rechtlichen Festschreibung ökonomischer Ungleichheit durch die Garantie politischer Gleichheitsrechte und kompetitiver Partizipationsmöglichkeiten ausblendet. Ziel dieser formalisierten, objektiven und (im Fall des KID umfassenden Messung der Demokratiequalität ist die Herstellung eines sinnfixierten, wahren Wissensobjekts „Demokratie“, das möglichst unveränderbar und mobil seine Bedeutung in verschiedene Kontexte weiterträgt. Eine derartig normierte Demokratie neutralisiert besitzbürgerliche Eigentumsinteressen und verleiht einer post-fordistischen Gouvernementalität politische Rationalität und Legitimität.

  14. Über die „Öffentlichkeitsarbeiterin“ Anita Augspurg The “Public Worker” Anita Augspurg

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eric Neiseke

    2006-03-01

    Full Text Available Die Verfasserin zeichnet das Leben und Wirken Anita Augspurgs wissenschaftlich fundiert nach und bindet es zugleich in einen kommunikationshistorischen Kontext ein. Es ist einer vorbildlichen Quellenrecherche zu verdanken, dass mit der vorliegenden Arbeit ein objektiviertes Bild der facettenreichen Persönlichkeit Augspurg entworfen wurde. Die im Jahr 2001 an der Universität München abgeschlossene Dissertation Kinnebrocks wird nicht nur für lange Zeit als Standardwerk zur Person Augspurgs gelten, sondern gleichfalls als Einführung zur Frauen- und Frauenfriedensbewegung wertvolle Dienste leisten.The author sketches the life and influence of Anita Augspurg, placing it in the context of communications history. Thanks to exemplary research of sources, the work at hand presents an objective portrait of Augspurg’s faceted personality. Kinnebrock’s dissertation, completed at the University of Munich in 2001, will long be considered a standard text on Augspurg and will serve well as an introduction to the women’s movement and the women’s emancipation movement.

  15. Das CARNOTsche Paradigma und seine erkenntnistheoretischen Implikationen

    Science.gov (United States)

    Schöpf, Hans-Georg

    Der vorliegende historisch-kritische Essay führt die Eigentümlichkeiten der klassischen phänomenologischen Thermodynamik auf das von CARNOT geschaffene Paradigma zurück und greift einige damit zusammenhängende Fragen auf.Translated AbstractCARNOT's Paradigm and its Epistemological ImplicationsThe present historic-critical essay traces the pecularities of classical phenomenological thermodynamics back to the paradigm, created by CARNOT, and takes up some questions to which this paradigm gives rise.

  16. Das Werk des Architekten Peter Neufert.

    OpenAIRE

    Ghise-Beer, Anka

    2001-01-01

    Die folgende Arbeit thematisiert den Architekten Peter Neufert (1925-1999), Sohn des Bauhaus-Architekten Ernst Neufert (Autor der "Bauentwurfslehre", 1936). Nach dem Zweiten Weltkrieg beginnt Peter Neufert, erst noch gemeinsam mit seinem Vater, später im Alleingang, sein eigenständiges architektonisches Werk aufzubauen. 1953 wird das "Atelier Neufert" in Köln eröffnet und Neufert zählt vorwiegend ab Mitte der 50er und in den 60er Jahren zu einem der bekanntesten Architektenpersönlichkeiten Kö...

  17. Macht auf das Tor! - Opens the gate!

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudemir de Quadros

    2011-09-01

    Full Text Available Macht auf das Tor! (Abra o portão foi publicado, possivelmente, na primeira metade do século 20. Editado por Max Dirkschneider, Raimund Heuler e Felix Oberborbeck, apresenta músicas, rimas, piadas, jogos e canções.A edição apresentada nesse espaço é de um livro que pertence à família de Carolina Drebes, estudante do curso de Pedagogia do Centro Universitário Franciscano, Santa Maria/RS.

  18. O Comportamento das Aves Poultry Behavior

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    EJ Campos

    2000-08-01

    Full Text Available Os estudos sobre o comportamento das aves, principalmente as galinhas, datam de 1912, quando o gênero Gallus passou a ser estudado com mais intensidade na área da Genética. Tais estudos eram simplesmente filosóficos até o início da década de 80, quando uma nova era da produção industrial avícola surgiu, objetivando um maior volume de produção econômica em todas as áreas de exploração. Esse objetivo reativou de maneira científica os estudos de comportamento das aves face à tecnologia de produção empregada nos sistemas de exploração, tornando-os mais acentuados já na década de 90, culminando com um simpósio internacional realizado nos Estados Unidos onde foram traçados os objetivos ou linhas de pesquisas na exploração avícola. O intuito era evitar problemas com os movimentos ambientalistas, traçando novos rumos para uma produção eficiente sem interferir no comportamento das aves já no início do novo milênio. Esta revisão, tem como objetivo principal uma análise científica e filosófica sobre o comportamento das aves em diversos métodos de exploração.Studies on poultry behavior initiated in 1972, at that time, fowls from Gallus domesticus species were the most important animal for the initial studies of Genetic. Since then, just the philosophical concepts where involved in those studies. However, at the beginning of 80 decade, these studies were intensified taking into account technological approaches for an economical industrial poultry production. Meanwhile, the reactions from activists involved in the behavior of the animal subjected to production became more strong at the beginning of 90's as well as those studies on chicken behavior. Finally, in 1998, an international symposium, promoted by chicken behavior scientists were held in the United States, in order to establish new methods of exploitation of poultry without interfering in its normal behavior, at the beginning of new millenium. The main

  19. Accountability vertical das empresas estatais federais brasileiras

    OpenAIRE

    Louzada, Sergio Vinicius

    2010-01-01

    O estudo investiga a accountability vertical das empresas estatais federais brasileiras realizadas através dos portais web. Para tanto, foram levantadas, na literatura, informações relevantes para a melhor compreensão do alcance do termo accountability, de forma a permitir o desenvolvimento de modelo de análise a ser utilizado no trabalho. O modelo proposto compreende 3 dimensões: “Transparência”, “Interação e Participação” e “Prestação de Contas e Resultado” a cada dimensão co...

  20. Para politizar o mundo das coisas

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thiago Machado Balbi

    2014-12-01

    Full Text Available To politicize the world of things – This review presents A comunicação das coisas: teoria ator-rede e cibercultura [The communication of things: Actor-network theory and cyberculture], by André Lemos, raising its key aspects. In a constant dialogue with Bruno Latour's theory, and other like-minded authors, Lemos offers to Brazilian readers more than a book about cyberculture, but a deep reflection about communication and hybridization between people and things, namely, humans and non-humans, dealing with the political, ethical and pedagogical consequences of the hybrids in society.

  1. Das Werk des Architekten Peter Neufert.

    OpenAIRE

    Ghise-Beer, Anka

    2001-01-01

    Die folgende Arbeit thematisiert den Architekten Peter Neufert (1925-1999), Sohn des Bauhaus-Architekten Ernst Neufert (Autor der "Bauentwurfslehre", 1936). Nach dem Zweiten Weltkrieg beginnt Peter Neufert, erst noch gemeinsam mit seinem Vater, später im Alleingang, sein eigenständiges architektonisches Werk aufzubauen. 1953 wird das "Atelier Neufert" in Köln eröffnet und Neufert zählt vorwiegend ab Mitte der 50er und in den 60er Jahren zu einem der bekanntesten Architektenpersönlichkeiten Kö...

  2. Neue Aufgaben für wissenschaftliche Bibliotheken: Das Beispiel Open Science Lab

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lambert Heller

    2015-10-01

    Full Text Available Vor dem Hintergrund des Aufkommens vieler neuer digitaler Werkzeuge und Methoden zur Unterstützung des wissenschaftlichen Arbeitens wird seit etwa fünf Jahren unter wissenschaftlichen Bibliothekaren in Deutschland immer häufiger über Innovationsmanagement diskutiert. Wie lassen sich relevante Trends und Herausforderungen rechtzeitig erkennen und mit den begrenzten Ressourcen einer Einrichtung des öffentlichen Dienstes adäquat aufgreifen, bis hin zu einer Veränderung der Bibliotheksstrategie? Der Beitrag behandelt das Modell des an der Technischen Informationsbibliothek Hannover (TIB 2013 ins Leben gerufenen Open Science Lab. Unter Leitung des Autors werden Trends beobachtet und aufgegriffen, um in enger Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen neue digitale Werkzeuge und Methoden zu erproben, eine neue Informationspraxis zu kultivieren und daraus Innovationen für das Dienste-Spektrum der Bibliothek abzuleiten. Dies wird beispielhaft anhand der beiden Schwerpunktthemen kollaboratives Schreiben sowie linked-data-basierte Forschungsinformationssysteme (FIS geschildert und diskutiert. Given the rise of many new digital tools and methods for supporting scientific work, the last five years have seen a lot of discussion amongst German academic librarians about innovation management. How can we discover relevant trends and challenges in time and respond to them adequately up to the point of changing whole library strategies, despite the limited resources of a public sector institution? The paper presents the model of the Open Science Lab which was set up at the German National Library of Science and Technology (TIB Hannover in 2013. Under the direction of the author and in close collaboration with scientific communities, the lab group keeps track of trends and selects some of them in order to try out new tools and methods. The ultimate aim is to cultivate new information practices and develop new, innovative

  3. Das Leben, der Tod und die staubige Wiedergeburt - Zur Vermittlung von Bo(otschaften zwischen Kunst und Wissenschaft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Slavko Kacunko

    2014-06-01

    Full Text Available In ihrer 'Bakterienkunst' greift Sabine Kacunko unter anderem auf die Patina und den Biofilm als Zeugnisse von Oberflächenveränderungen zurück, welche sie mithilfe von naturwissenschaftlichen und medialen Techniken auch für die Kunst erschließbar macht. Der folgende Beitrag macht sich zur Aufgabe, die interdisziplinäre und medienpädagogischen Potenziale des entsprechenden, bislang ungenügend kontextualisierten, Forschungsfeldes vorzustellen. Am deutlichsten vermittelbar war das Interesse an Bakterien bislang vor allem durch die bezügliche forschungsbasierte Kunst gewesen. Diese soll hier an einer künstlerischen Position verdeutlicht werden, welche die Breite des genannten Forschungsfeldes bewusst zum eigenen, fortlaufenden Programm gemacht hat. Die derzeit global verbreiteten akademischen Programme zur kunst-basierten Forschung (Art-based Research; Practice-based Research etc. untersuchen bekanntlich die Querverbindungen zwischen Forschung durch Kunst, Forschung über die Kunst und Forschung, welche die Kunst benützt. Definiert wird diese disziplinübergreifende kunst-basierte Forschung einerseits durch den systematischen Gebrauch von künstlerischen Prozessen als Quellen zum Verstehen und Vermittlung von Erfahrungen von Forschern, Institutionen und Publikum. Sie liefert andererseits Einsichten in die übergreifenden epistemischen Wendungen (twists, welche wiederum eine hohe Relevanz für die künftige Bildung und professionelle Praxis darstellen.

  4. Social Bots und Fake News - Was EU- und UNESCO-Referenzrahmen zum Lernen im digitalen Zeitalter darüber (nicht sagen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Diemar Janetzko

    2017-07-01

    Full Text Available In den letzten Jahren haben internationale Organisationen wie die EU und die UNESCO eine Reihe von Vorschlägen und Strategiepapieren zur Bildung und Ausbildung im Zusammenhang mit digitalen Medien entwickelt. Mit den dabei entstandenen Rahmenkonzepten der EU (Digital Competence, DigComp sowie der UNESCO (Media and Information Literacy, MIL werden im Kern zwei zusammenhängende Ziele verfolgt: (i digitale Bildung bzw. digitale Kompetenzen, Fähigkeiten und zugehörige Einstellungen umfassend zu kartographieren sowie (ii über die dabei konzipierten edukativ-politischen Rahmenkonzepte Projektförderungen, Bildungs- bzw. Ausbildungsinitiativen sowie Gesetzesvorlagen anzustossen. Tatsächlich sind DigComp und MIL bereits dabei, auf internationaler Ebene einen prägenden Einfluss zu nahezu allen Fragen der Bildung und Ausbildung im Bereich digitaler Medien auszuüben. Beide Initiativen haben innerhalb der genannten Organisationen Leuchtturmcharakter, werden bislang aber von der allgemeinen Öffentlichkeit und der medienpädagogischen Fachöffentlichkeit kaum wahrgenommen. Dessen ungeachtet verbindet sich mit DigComp und MIL jeweils ein impliziter Anspruch auf einen – im Bedarfsfall zu aktualisierenden – Gesamtentwurf zur Analyse und Gestaltung medienpädagogischer Bildung und Ausbildung. Dies gilt für Gesetzesvorlagen, Regulierungen, Forschungsaktivitäten. Sind diese Rahmenkonzepte anschlussfähig an medienpädagogische Debatten über disruptive Versuche, in via soziale Medien geführte öffentliche Debatten einzugreifen, die sich über social bots, fake news oder andere Formen der Einflussnahme manifestieren? Erschliessen sie dazu Reflexionsräume und Handlungsoptionen? Geleitet von diesen Fragen betrachtet der vorliegende Aufsatz, die Rahmenkonzepte der EU und UNESCO, DigComp and MIL. Dabei zeigt sich, dass beide Rahmenkonzepte von Schieflagen gekennzeichnet sind. DigComp und MIL überbetonen die instrumentelle, auf Verwertung am

  5. Interplay between Beryllium Bonds and Anion-π Interactions in BeR2:C6X6:Y− Complexes (R = H, F and Cl, X = H and F, and Y = Cl and Br

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marta Marín-Luna

    2015-05-01

    Full Text Available A theoretical study of the beryllium bonds in BeR2:C6X6 (R = H, F, Cl and X = H and F has been carried out by means of MP2/aug′-cc-pVDZ computational methods. In addition, the ternary complexes BeR2:C6X6:Y− (Y = Cl and Br have been analyzed. Geometric, energetic and electronic aspects of the complexes have been taken into account. All the parameters analyzed provide a clear indication of favorable cooperativity in both interactions observed, beryllium bond and aromatic ring:anion interaction.

  6. Psicologia das massas: contexto e desafios brasileiros

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jaqueline Gomes de Jesus

    2013-01-01

    Full Text Available A interpenetração de valores e práticas sociais entre culturas, no contexto da globalização, é baseada na interdependência econômica dos países, em meios de transportes mais eficazes, na comunicação aberta e em mobilizações massivas. O fenômeno das massas ou multidões tem sido objeto de vários estudos, especialmente pelas Ciências Sociais. A Psicologia, porém, pouco tem contribuído na discussão. Uma das dimensões dessa realidade é a formação de novos movimentos sociais, que buscam modelos alternativos de apoio e organização e têm conduzido, ao redor do mundo, mobilizações de rua que superam seus objetivos iniciais, a exemplo dos distúrbios em Londres e da Primavera Árabe. Este artigo apresenta um histórico do conceito de massas, sua abordagem como construto psicossocial, o desenvolvimento do conceito e os desafios para sua pesquisa e aplicação no âmbito da Psicologia Social brasileira.

  7. Tratamento das bexigas neurogênicas

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    José Antonio Levy

    1955-12-01

    Full Text Available Na micção normal existem duas fases: uma primeira, voluntária, na dependência da musculatura estriada-abdominal e do assoalho pélvico; uma segunda, reflexa, subordinada ao sistema nervoso parassimpático. Nas lesões agudas da medula, após uma fase inicial de atonia, a função vesical evolui para as formas autônoma, reflexa e não inibida, de acôrdo com a localização e a extensão da lesão. O tratamento das bexigas neurogênicas inicialmente visará manter o órgão em bom estado até que uma fase definitiva tenha sido alcançada; é por meio da lavagem contínua em sistema fechado com sonda de dupla corrente que são obtidos os melhores resultados. A segunda fase do tratamento (tratamento das seqüelas visará, em primeiro lugar, o combate ao resíduo urinário, quase sempre presente nas bexigas neurogênicas; ulteriormente cuidará da reeducação do órgão.

  8. Deep Astrometric Standards (DAS) and Galactic Structure

    CERN Document Server

    Platais, I; Zacharias, N

    2005-01-01

    The advent of next-generation imaging telescopes such as LSST and Pan-STARRS has revitalized the need for deep and precise reference frames. The proposed weak-lensing observations with these facilities put the highest demands on image quality over wide angles on the sky. It is particularly difficult to achieve a sub-arcsecond PSF on stacked images, where precise astrometry plays a key role. Current astrometric standards are insufficient to achieve the science goals of these facilities. We thus propose the establishing of a few selected deep (V=25) astrometric standards (DAS). These will enable a reliable geometric calibration of solid-state mosaic detectors in the focal plane of large ground-based telescopes and make a substantial contribution to our understanding of stellar populations in the Milky Way. In this paper we motivate the need for such standards and discuss the strategy of their selection and acquisition and reduction techniques. The feasibility of DAS is demonstrated by a pilot study around the o...

  9. Os arredores das cidades romanas de Portugal

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    de Alarcão, Jorge

    1999-12-01

    Full Text Available The author has considered in previous papers three levels of Roman urban settlements: capital towns, vici and castella (Romanized hill-forts or villages; and «casais» or very small farm-houses. In the present paper, he considers the landscape on the outskirts of four Roman capital towns of Portugal and distinguishes three different landscapes: the first, with middle and small farms, sometimes, a villa; the second, with villages around the town, at some distance; finally, the villae in a centuriated landscape.[pt] O autor distinguiu, em anteriores trabalhos, três níveis de aglomerados populacionais —capitais de civitates, vici e castella/aldeias— e três níveis de estabelecimentos rurais— villae, granjas e casais. Neste artigo examina os arredores das cidades romanas de Portugal e distingue três tipos de paisagem: uma composta por granjas e casais, eventualmente algumas villae; outra, por aldeias, mais ou menos distantes umas das outras; e uma terceira, composta de villae num território centuriado.

  10. Potenzial audiovisueller Texte für das Fremdsprachenlernen - eine vergleichende quantitative Untersuchung mit koreanischen Germanistikstudierenden zu Verstehensleistungen bei auditiver und audiovisueller Textrezeption

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anja Scherpinski

    2015-03-01

    Full Text Available Die gezieltere Ausbildung des Hör - Sehverstehens gewinnt in der Fremdsprachendidaktik zunehmend an Bedeutung. Es wird argumentiert, dass die audiovisuelle Rezeption von Texten wie Videoclips und Filmen im Vergleich zur bloßen auditiven Rezeption von Hörtext en einem natürlichen Verstehen eher entspricht und aus kognitionspsychologischer Sicht auch für das Fremdsprachenlernen Potenziale bereithält. Zum konkreten Umgang mit Filmmaterial im Unterrichtskontext ist bereits eine Fülle an Publikationen erschienen, d och mangelt es bisher noch an empirischen Belegen, die die beiden Konstrukte Hörverstehen und Hör - Sehverstehen eingehender vergleichen. In der vorliegenden Arbeit werden die Ergebnisse einer quantitativen Untersuchung (N = 143 zum Hör - Sehverstehen vorgest ellt, die die Autorin an der Hankuk Fremdsprachenuniversität in Seoul/Südkorea mit Deutschlernern auf dem Mittelstufenniveau durchführte. Die Studie ist von folgenden Fragestellungen motiviert: Inwiefern unte r- scheiden sich Verstehensleistungen bei der audi ovisuellen Rezeption eines Textes (N 1 = 81 von der auditiven Rezeption (N 2 = 62 desselben Textes? Wie lassen sich ermittelte Unterschiede in den Testleistungen begründen? Worin liegen Potenzfelder von audiovisuellen Texten gegenüber reinen Hörtexten für das Fremdsprachenlernen?

  11. Gesa Anne Busche: Über-Leben nach Folter und Flucht. Resilienz kurdischer Frauen in Deutschland. Bielefeld: transcript Verlag 2013.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heinz-Jürgen Voß

    2013-10-01

    Full Text Available Die Asylbedingungen in der Bundesrepublik Deutschland sind für Menschen, die vor Verfolgung und Folter fliehen mussten, problematisch und teilweise lebensbedrohlich. Traumatisierungen werden nicht oder unzureichend behandelt und durch die Asylbedingungen häufig noch verstärkt. Gesa Anne Busche befragte vier kurdische Frauen, die vor Verfolgung und Folter in der Türkei geflohen sind und in der Bundesrepublik Asyl suchten. Sie gewährt mit ihrem Buch einen Zugang, der jedoch fundierter und näher an der Perspektive der interviewten Frauen hätte sein müssen. Ihre eigenen Vorannahmen hätten im Forschungsprozess aktiv und unter anderem auf Grundlage von Arbeiten von Frauen of Color reflektiert werden können – dass das nicht geschehen ist, schmälert den Ertrag des Buches deutlich.The conditions for asylum in the Federal Republic of Germany are problematic and in parts even life-threatening for people, who had to flee from persecution and torture. Traumatizations are not or insufficiently treated and often even intensified through the conditions for asylum. Gesa Anne Busche interviewed four Kurdish women, who fled from persecution and torture in Turkey and sought asylum in Germany. Her book offers an approach, which should, however, have been closer to the perspective of the interviewed women. During the research process, her own presuppositions could have been reflected on, among others, based on works by Women of Color – the fact that this was not done reduces the book’s benefit considerably.

  12. Verwaiste und vergriffene Werke - Kommt das 20. Jahrhundert endlich in die Digitale Bibliothek?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Armin Talke

    2013-10-01

    Full Text Available Am 20.September 2013 hat das am 27. Juni vom Bundestag (Fn 2 verabschiedete Gesetz zur Nutzung verwaister und vergriffener Werke auch den Bundesrat passiert. Es entspricht weitgehend dem Entwurf der Bundesregierung (Fn 3. Kleinere, vom Rechtsausschuss vorgeschlagene (Fn 4 Änderungen sind eingeflossen. Der Regelung liegt zum Teil die Richtlinie 2012/28/EU vom 25. Oktober 2012 über bestimmte zulässige Nutzungen verwaister Werke zugrunde. Nachdem lange Zeit von vielen Interessengruppen eine Weiterentwicklung des Urheberrechts gefordert wurde, haben die Deutschen Gesetzgebungsorgane mit der Regelung in §§ 61 ff UrhG zu den verwaisten und in §§ 13d und e UrhWahrnG zu den vergriffenen Werken, neben den gleichzeitig verabschiedeten Vorgaben für ein „Zweitverwertungsrecht”, in aller Eile vor der Sommerpause und der Bundestagswahl einen kleinen Fortschritt getan. In europarechtlicher Hinsicht wäre die Regelung so schnell gar nicht notwendig gewesen: Die Umsetzungsfrist läuft nach Art. 9 Abs.1 der Richtlinie erst zum 29.9.2014 ab. Auch inhaltlich übertrifft das Gesetz mit der Normierung der Lizenzierung „vergriffener” Werke durch Verwertungsgesellschaften die zwingenden Vorgaben der Richtlinie. Ein neues „Kapitel in der Geschichte des Urheberrechts”, das von der Bundesjustizministerin schon im Juni 2010 angemahnt worden war (Fn 5, ist damit allerdings noch nicht geschrieben. Die Richtlinie und das Gesetz erlauben die Digitalisierung von noch urheberrechtlich geschützten Werktypen verschiedenster Art, die in unterschiedlichen Kultureinrichtungen vorhanden sind. Die folgenden Ausführungen beziehen sich vorwiegend auf die Nutzung gedruckter Literatur. In September, 2013, the German legislators adopted the law on orphan works and out-of-print-works. Both categories affect works which are still under copyright. The clash of interests, however, of cultural institutions holding items of these works, and rightsholders, are not serious, as

  13. High gain L-band erbium-doped fiber amplifier with two-stage double-pass configuration

    Indian Academy of Sciences (India)

    S W Harun; N Tamchek; P Poopalan; H Ahmad

    2003-07-01

    An experiment on gain enhancement in the long wavelength band erbium-doped fiber amplifier (L-band EDFA) is demonstrated using dual forward pumping scheme in double-pass system. Compared to a single-stage single-pass scheme, the small signal gain for 1580 nm signal can be improved by 13.5 dB. However, a noise figure penalty of 2.9 dB was obtained due to the backward C-band ASE from second stage and the already amplified signal from the first pass that extracting energy from the forward C-band ASE. The maximum gain improvement of 13.7 dB was obtained at a signal wavelength of 1588 nm while signal and total pump powers were fixed at -30 dBm and 92 mW, respectively.

  14. Polychlorinated biphenyl quinone induces oxidative DNA damage and repair responses: The activations of NHEJ, BER and NER via ATM-p53 signaling axis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dong, Hui; Shi, Qiong; Song, Xiufang; Fu, Juanli; Hu, Lihua; Xu, Demei; Su, Chuanyang; Xia, Xiaomin; Song, Erqun; Song, Yang, E-mail: songyangwenrong@hotmail.com

    2015-07-01

    Our previous studies demonstrated that polychlorinated biphenyl (PCB) quinone induced oxidative DNA damage in HepG2 cells. To promote genomic integrity, DNA damage response (DDR) coordinates cell-cycle transitions, DNA repair and apoptosis. PCB quinone-induced cell cycle arrest and apoptosis have been documented, however, whether PCB quinone insult induce DNA repair signaling is still unknown. In this study, we identified the activation of DDR and corresponding signaling events in HepG2 cells upon the exposure to a synthetic PCB quinone, PCB29-pQ. Our data illustrated that PCB29-pQ induces the phosphorylation of p53, which was mediated by ataxia telangiectasia mutated (ATM) protein kinase. The observed phosphorylated histone H2AX (γ-H2AX) foci and the elevation of 8-hydroxy-2′-deoxyguanosine (8-OHdG) indicated that DDR was stimulated by PCB29-pQ treatment. Additionally, we found PCB29-pQ activates non-homologous end joining (NHEJ), base excision repair (BER) and nucleotide excision repair (NER) signalings. However, these repair pathways are not error-free processes and aberrant repair of DNA damage may cause the potential risk of carcinogenesis and mutagenesis. - Highlights: • Polychlorinated biphenyl quinone induces oxidative DNA damage in HepG2 cells. • The elevation of γ-H2AX and 8-OHdG indicates the activation of DNA damage response. • ATM-p53 signaling acts as the DNA damage sensor and effector. • Polychlorinated biphenyl quinone activates NHEJ, BER and NER signalings.

  15. MFSK最佳接收系统BER分析与仿真%Analysis & Simulation of BER in MFSK Optimum Reception System

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    焦方源

    2009-01-01

    多进制频率调制(MFSK)是通信技术中常用的主要调制方式,要求具有良好的通信性能.然而,信道中的各种随机噪声和干扰,特别是快衰落和多径传播对MFSK信号起着极其重要的影响作用.针对多径传播可能引起通信系统严重误码的技术问题,首先运用数学方法深入分析了MFSK信号最佳接收过程及其误码原理与特性,得到了相关理论描述与结论,然后用SystemView构建最佳接收仿真系统并对其误码特性(BER)进行仿真和分析,从实践方面证实了关于MFSK最佳接收通信系统误码率的理论结论的正确性.%With its perfect communication performance , Multi -band frequency modulation (MFSK) is one of the main modulation methods commonly used in communications technology. However, all sorts of random noise and interference from channels, especially fast fading and the spread of multi - path have a vital impact on MFSK signal. In view of the problem that multi - path transmission may cause serious error of communication system, this paper deeply analysed the process, principle and error characteristics of MFSK signal optmum reception system by using mathematical methods at first, and received an important theoretical description and conclusion. Then the MFSK signal optmum reception simulation system was constructed with SystemView to conduct error characteristic (BER) analysis and simulation. The correctness of this conclusion is proved in practice.

  16. Das seneszenzassoziierte Gen HvS40 der Gerste

    OpenAIRE

    Trösch, Mirl

    2016-01-01

    In der vorliegenden Arbeit wurde das seneszenzassoziierte Gen HvS40 der Gerste als dual kodierendes Gen charakterisiert. Damit wurde ein solches Gen erstmals in Pflanzen beschrieben. Der alternative S40+1-Leserahmen, der den kanonischen Leserahmen im 5'-Bereich überragt, konnte auch in anderen monokotylen, jedoch nicht in dikotylen Arten gefunden werden. Das S40-Protein, das durch den kanonischen Leserahmen S40+3 kodiert wird, kann der pflanzenspezifischen Proteinfamilie DUF584 zugeordnet...

  17. Progress report within the series of GRS-F progress reports on reactor safety, sponsored by the Federal Ministry of Economics and Labour. Period: 1 July - 31 December 2003; Berichte ueber vom Bundesministerium fuer Wirtschaft und Arbeit gefoerderte Forschungsvorhaben auf dem Gebiet der Reaktorsicherheit. Berichtszeitraum: 01. Juli - 31. Dezember 2003

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2004-07-01

    (Joint Safety Research Index) der KEG. Die Anordnung der einzelnen Berichte erfolgt nach aufsteigenden Foerderkennzeichen. (orig.)

  18. Sublimation and das Ding in Mahler's Symphony no. 8.

    Science.gov (United States)

    Muller, John P

    2008-04-01

    This paper addresses sublimation in Gustav Mahler's Symphony no. 8 through Lacan's (1986, 1992) notion of das Ding, the Thing. The author reads Lacan as using das Ding, a term taken from Freud, as shorthand for archaic experience. Lacan provides a reference point when he states that "the Kleinian doctrine places the mother's body there" (1992, p. 117). Das Ding refers to unmediated contact with the Other, usually mother, in which traces of a primitive gratification mark the loss of immediacy, point to a lost object, and establish the trajectory of desire. Sublimation is an attempt to bring us into contact with das Ding.

  19. Walter Benjamin , leitor das Flores do mal

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dolf Oehler

    2014-10-01

    Full Text Available O texto conta a história da leitura de Baudelaire por Benjamin. Desde as traduções mal recebidas ao projeto das Passagens. Leitor fraterno, Benjamin vive as mesmas condições do poeta – sem domicílio, sem biblioteca, sem posição social. Assim consegue apreender profundamente a poesia baudelairiana.Abstract: The text tells the story of the work of Benjamin about Baudelaire. Since the first translations to the Passagenwerk Project. As a fraternal reader, Benjamin lives the same conditions of the poet – without a home, without a library, without a social position. These similarities make possible to him to understand profoundly Baudelaire’s poetry.Keywords: Benjamin; Baudelaire; poetry; city. Dolf Oehler é professor Emérito de Literatura Comparada da Universidade de Bonn

  20. Projecto "Sindicato das Crianças"

    OpenAIRE

    Virella,Daniel

    2014-01-01

    Foi criado em Outubro um fórum virtual de discussão dos problemas das crianças em Portugal e no Mundo. Os incentivadores desta iniciativa são um grupo de cidadãos» entre eles reconhecerão pediatras Jornalistas e outros (Ana Maria Galvão Lucas, Clara Sottomayor, Eduardo Sá, Isabel Stilwell, Mário Cordeiro). Numa altura em que em Portugal os indicadores de saúde infantil atingiram os melhores níveis na nossa História e em que a natalidade nunca esteve tão baixa» ainda existem muitos problemas p...

  1. Adolescentes e crack: pelo caminho das pedras

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eduardo Tomm

    2013-12-01

    Full Text Available Nos últimos anos, a sociedade tem observado uma rápida expansão no uso de crack, especialmente por adolescentes e jovens. É evidente a necessidade de ouvir esses sujeitos de para melhor compreender sua situação. Para atender a essa necessidade, desenvolvemos uma pesquisa qualitativa descritivo-exploratória cujo foco foi um grupo terapêutico para adolescentes usuários de crack que ocorreu no Centro de Atenção Psicossocial Infanto-Juvenil (CAPSi em uma cidade do interior do Rio Grande do Sul, Brasil. Amparados na modalidade expost-facto, analisamos documentos produzidos nessa instituição. O resultado foi uma cartografia que acompanhou discursivamente os adolescentes pelo "caminho das pedras": os lugares, tratamentos, pessoas, ideias e momentos dos quais falam.

  2. Lista atualizada das Orchidaceae do Distrito Federal

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Batista João Aguiar Nogueira

    2003-01-01

    Full Text Available É apresentada a relação atualizada de Orchidaceae para o Distrito Federal (DF, a unidade da federação onde se situa a capital brasileira, localizada no centro do país. São reconhecidos 72 gêneros e 254 táxons (246 espécies e oito táxons subespecíficos, dos quais 17 (6,7% são conhecidos apenas localmente. Os gêneros mais significativos no DF são Habenaria (74 espécies e três táxons subespecíficos, Cyrtopodium (17 espécies, Cleistes (13 espécies e a subtribo Spiranthinae (11 gêneros com 34 espécies e dois táxons subespecíficos. Gêneros como Epidendrum (oito espécies, Pleurothallis (sete espécies, Oncidium (seis espécies e Maxillaria (três espécies são abundantes na Mata Atlântica no sudeste brasileiro, mas pouco representados na região. Cerca de 73% das Orchidaceae do DF apresentam hábito terrestre, o que contrasta marcadamente com a Mata Atlântica e a região Amazônica, onde predominam espécies epifíticas. Dentro do Cerrado, o DF representa o local mais bem amostrado e com o maior número de espécies conhecidas, compreendendo cerca de 51% das orquídeas listadas para todo o bioma. Esta relação tem como objetivo subsidiar a monografia desta família para a flora do Distrito Federal.

  3. „Die Moderne, sie beginnt im Mittelalter“: Gespräch mit Monika Zeiner, Romanistin und Autorin des Romans ‚Die Ordnung der Sterne über Como‘

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kai Nonnenmacher

    2014-11-01

    Full Text Available In einem Gespräch mit der Romanistin und Schriftstellerin Monika Zeiner zeigen sich Bezüge zwischen ihrem Promotionsthema – der mittelalterlichen Liebesphilosophie der italienischen Dichtung – und ihrem Roman Die Ordnung der Sterne über Como, der im Jahr 2013 auf der Shortlist des Dt. Buchpreises stand.

  4. Das Wettrennen um die Energieressourcen in Subsahara-Afrika

    OpenAIRE

    Scholvin, Sören; Alves, Ana Cristina; Andreasson, Stefan

    2015-01-01

    Wegen des Fracking-Booms in Nordamerika ist der Ölpreis auf einen sehr niedrigen Stand gefallen. Dennoch gibt es ein Wettrennen um die Energieressourcen in Subsahara-Afrika. Bis zum Jahr 2030 dürfte der weltweite Energieverbrauch um gut 30 Prozent zunehmen. Gleichzeitig werden die konventionellen Energievorräte in den alten und neuen Zentren der Weltwirtschaft immer knapper. Afrika südlich der Sahara verfügt hingegen über umfangreiche noch nicht erschlossene Ressourcen. Um diese konkurri...

  5. Transporte de ovos férteis: Influência das idades das matrizes, tempos de estocagem e das estradas

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Aérica C. Nazareno

    2014-03-01

    Full Text Available Propôs-se, com esta pesquisa, avaliar a influência de diferentes idades das matrizes e tempos de estocagem no número de ovos trincados durante a operação de transporte em diferentes estradas. A pesquisa foi conduzida na empresa integradora avícola em Mogi-Mirim - SP, por meio do acompanhamento de três carregamentos em diferentes estações do ano (primavera, verão e outono. Foi utilizado um caminhão climatizado do tipo baú com capacidade para 592 caixas de ovos. Foram registrados, por meio de quatro acelerômetros, os níveis de vibração (m s-2 e choques em percursos realizados nas estradas de terra e asfalto. O número de ovos trincados foi obtido por meio da contabilização de 18 caixas de ovos transportadas que apresentavam três idades de matrizes e três tempos de estocagem, pelo método visual. Foi utilizado o delineamento experimental inteiramente aleatorizado com esquema fatorial 3 x 3. Conclui-se que as matrizes velhas e intermediárias apresentaram o maior número de ovos trincados; os maiores níveis de vibração e choques da carga ocorreram no sentido horizontal enquanto a estrada de asfalto ofereceu as piores condições para o transporte de ovos.

  6. Veteres igitur primique Romani: das römische Königreich und die römische Republik in der frühen lateinischen christlichen Apologetik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Aleš Maver

    2010-12-01

    Full Text Available Der Aufsatz behandelt die Thematisierung der Ereignisse und Personen aus der Frühzeit der römischen Geschichte bei den christlichen Apologeten Tertullian, Minucius Felix und Arnobius. Obwohl eine verhältnismäßig systematische Schilderung des römischen Königreiches und der römischen Republik im lateinischen apologetischen Schrifttum erst am Anfang des 5. Jahrhunderts mit den beiden grossen Werken des Augustinus und Orosius gab, konnte sie sich in vielen Hinsichten auf etliche Themen und Ideen, die bereits bei den Vorgängern aus dem 3. und 4. Jahrhundert Aufmerksamkeit fanden, stutzen.  Dabei zeigt wenigstens der erste Blick zwei bedeutende Merkmale des Umgangs der frühen Lateinisch schreibenden Apologeten mit der Frühzeit Roms. Erstens ist das Königreich – ganz besonders die ersten beiden Könige – besser vertreten als die Republik, und zweitens beherrscht die negative Beurteilung dieser Epoche das Bild. Das kann kaum verwundern, denn die Frühzeit der römischen Geschichte war ja auch der Ursprung der Mehrheit der kultischen Vorschriften, die christliche Apologeten zu bekämpfen versuchten. Außerdem bildeten die Beispiele aus dieser Zeit das Rückgrat des berühmten römischen Credo, das die besondere Verbindung zwischen Rom und seinen Göttern zu beweisen schien.   Trotzdem konnte, wie sich in der Abhandlung zunehmend zeigt, insbesondere die Epoche der römischen Republik durchaus auch eine Menge an positiv verwendbaren Beispielen für die Apologeten liefern. Sie sind zwar nicht so auffällig wie die negativen Seiten des Anfangs Roms und wirken vielmals äußerst zufallsbedingt und willkürlich.  Dennoch kann man etliche Gebiete aussondern, wo die Apologeten (vor allem republikanische Themen vermehrt einsetzen. Zuerst bewunderten auch sie die angebliche moralische Überlegenheit und moralische Strenge der frühen Römer. Diese Linie, die auch die Treue der Heiden ihrer Zeit zu den Sitten der Vorfahren in Frage stellen

  7. Leibniz e a retomada das formas substanciais

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dante Carvalho Targa

    2009-06-01

    Full Text Available Considerando o percurso total do pensamento de G. W. Leibniz, o presente trabalho remete ao período da escrita do Discurso de Metafísica (1686, que antecede ao estado final de sua filosofia, popularmente conhecido como o “sistema das mônadas”. Embora esta obra inaugure a maturidade do pensamento leibniziano, expondo boa parte dos pressupostos fundamentais de sua metafísica, a formulação do conceito de substância simples ou mônada ainda não se faz presente. Todavia, suas origens e a direção na qual avançam as indagações de Leibniz sobre a determinação ontológica do real são sugeridas pela restauração do conceito de forma substancial, que o autor retoma da filosofia escolástica num sentido específico, simultaneamente integrando-o à sua teoria da substância e convertendo-o num ícone de sua oposição à filosofia cartesiana. Tendo encontrado a ocasião oportuna para fazer chegar suas idéias ao afamado teólogo e intelectual francês Antonie Arnauld, Leibniz sintetiza nos artigos do Discurso os principais aspectos de sua filosofia, agregando às considerações sobre a fé, o bem e a liberdade algumas posições peculiares em relação ao contexto filosófico do final do séc. XVII. Dentre elas, a retomada do antigo conceito escolástico de forma substancial consistirá numa ousada reivindicação pela prioridade da metafísica frente à envolvente influência do mecanicismo nas modernas concepções filosóficas sobre a natureza e as substâncias corpóreas. Se, por um lado, Leibniz é conhecido pelo seu ímpeto de harmonização das diferentes tendências filosóficas de sua época, por outro, suas apropriações dos diferentes conceitos e pontos de vista oriundos destas vertentes sempre resultaram em algo novo e mais profundo, distinguindo-se por fim de sua origem. Com relação ao tema da forma substancial não é diferente, uma vez que, embora constitua um marco de sua oposição à primazia do mecanicismo na

  8. Políticas externas das grandes potências

    OpenAIRE

    Freire, Maria Raquel

    2013-01-01

    Relatório da unidade curricular apresentado no âmbito das provas de agregação agregação na área de Relações Internacionais, especialidade de História e Teoria das Relações Internacionais, da Faculdade de Economia da Universidade de Coimbra

  9. Pedagogical Basis of DAS Formalism in Engineering Education

    Science.gov (United States)

    Hiltunen, J.; Heikkinen, E.-P.; Jaako, J.; Ahola, J.

    2011-01-01

    The paper presents a new approach for a bachelor-level curriculum structure in engineering. The approach is called DAS formalism according to its three phases: description, analysis and synthesis. Although developed specifically for process and environmental engineering, DAS formalism has a generic nature and it could also be used in other…

  10. In-service monitoring of piping and vessels in nuclear power plants. Report on BMU-study SR 2218; Betriebsueberwachung von Rohrleitungen und Behaeltern in Kernkraftwerken. Bericht ueber die BMU-Studie SR 2218

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hofstoetter, P. [Technischer Ueberwachungs-Verein Rheinland e.V., Koeln (Germany); Dittmar, S. [Technischer Ueberwachungs-Verein Nord e.V., Hamburg (Germany); Maile, K. [Stuttgart Univ. (Germany). Staatliche Materialpruefungsanstalt; Metzner, K.J. [Preussen Elektra AG, Hannover (Germany). Hauptverwaltung

    1998-11-01

    On behalf of the BMU, the authors carried out a study intended to give an overview of and evaluate current practice and methods applied in fatigue monitoring of pipes and vessels of nuclear power plants. The authors on the one hand present fundamentals relating to typical load cases, monitoring and measuring techniques and fatigue computation methods, as well as the relevant legal provisions, and on the other hand describe the monitoring practice, tools and techniques referring to available literature, own experience, and interviews with operators/owners and manufacturers of existing power plants. The locations selected for examinations, measuring techniques, data acquisition and evaluation as well as measuring protocols are explained. The monitoring and inspection methods applied are assessed in a critical review which is the basis of proposals for improvement, relating to the measured data acquisition and especially to data analysis and evaluation. The paper focuses on the essential results of the study, excluding those parts of the study dealing with the calculation of fatigue in components, which will be the subject of another paper to be published. (orig./CB) [Deutsch] Im Auftrag ders BMU erarbeiteten die Verfasser eine Studie zur Darstellung und Bewertung der heute in Kernkraftwerken ueblichen Ermuedungsueberwachung von Rohrleitungen und Behaeltern. Dazu wurden einerseits die Grundlagen zur Beanspruchung, Messtechnik und Ermuedungsberechnung zusammengestellt sowie geltende Vorschriften aufgefuehrt. Andererseits wurde auf der Basis der verfuegbaren Literatur, eigener Erfahrungen sowie einer Befragung von Betreibern und Herstellern der heute ueblichen Anlagen die Messstellen, Messverfahren, Messwerterfassungsanlagen und Auswertungsmethoden sowie bisherige Ergebnisse der Messungen dargestellt. Das derzeitige Vorgehen wurde kritisch bewertet. Daraus resultierten Verbesserungsvorschlaege zur Messwerteerfassung, vor allem aber zur Auswertung und Bewertung der

  11. DASMiner: discovering and integrating data from DAS sources

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vasconcelos Ana

    2009-01-01

    Full Text Available Abstract Background DAS is a widely adopted protocol for providing syntactic interoperability among biological databases. The popularity of DAS is due to a simplified and elegant mechanism for data exchange that consists of sources exposing their RESTful interfaces for data access. As a growing number of DAS services are available for molecular biology resources, there is an incentive to explore this protocol in order to advance data discovery and integration among these resources. Results We developed DASMiner, a Matlab toolkit for querying DAS data sources that enables creation of integrated biological models using the information available in DAS-compliant repositories. DASMiner is composed by a browser application and an API that work together to facilitate gathering of data from different DAS sources, which can be used for creating enriched datasets from multiple sources. The browser is used to formulate queries and navigate data contained in DAS sources. Users can execute queries against these sources in an intuitive fashion, without the need of knowing the specific DAS syntax for the particular source. Using the source's metadata provided by the DAS Registry, the browser's layout adapts to expose only the set of commands and coordinate systems supported by the specific source. For this reason, the browser can interrogate any DAS source, independently of the type of data being served. The API component of DASMiner may be used for programmatic access of DAS sources by programs in Matlab. Once the desired data is found during navigation, the query is exported in the format of an API call to be used within any Matlab application. We illustrate the use of DASMiner by creating integrative models of histone modification maps and protein-protein interaction networks. These enriched datasets were built by retrieving and integrating distributed genomic and proteomic DAS sources using the API. Conclusion The support of the DAS protocol allows that

  12. A teoria das duas consciências

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Arno Engelmann

    2002-01-01

    Full Text Available Baseando-se na repartição da "consciência" feita por Tolman, Engelmann chama uma de consciência-imediata, a parte individual e presente, e outra de consciência-mediata, a parte restante. Engelmann subdivide a consciência-mediata em consciência-mediata-do-observador, individual mas passada, e consciência-mediata-de-outros. Engelmann apresenta ainda mais três teorias aparentadas: a teoria das oito hipóteses básicas, nome dado às primeiras hipóteses que partem da consciência-imediata e terminam na consciência-mediata-de-outros; a teoria dos indicadores de consciência, em número bem maior que o simples relato verbal; e a teoria dos cinco escalões de percepto, nome dado às diversas atitudes que um ser humano é capaz de exercer ante um percepção consciente.

  13. Os Simpsons no dia das bruxas

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Chantal Herskovic

    2014-07-01

      Este artigo tem como objetivo resgatar paródias da série de TV Os Simpsons a partir de histórias inspiradas em obras da literatura gótica, visando verificar de que forma dialogam com os textos de partda e com o tema de Halloween ou o Dia das Bruxas. Serão utilizadas para análise reflexões teóricas propostas por Umberto Eco (2001 em que o autor discute o papel da cultura de massa na atualidade; por David Punter, (1996 em que analisa as características da literatura gótica; por Alberto Manguel (2005 em que distingue os conceitos de terror e horror; por Julio Plaza (2001 em que propõe estudos sobre transcriação sígnica e o conceito de intertextualidade; e, finalmente, por Linda Hutcheon (1986 em que analisa a questão da adaptação e o conceito de paródia.

  14. Gabinete de curiosidades: o paradoxo das maravilhas

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Maria Lívia C. M. Ramos Gonçalves

    2012-08-01

    Full Text Available Os Wunderkammern, gabinetes de maravilhas ou curiosidades, são bastante citados como a origem dos museus modernos. O artista plástico Walmor Corrêa fez referência a esses espaços na sua instalação intitulada Memento mori, realizada no ano de 2007 em Porto Alegre. Trabalhou-se com as imagens dessa obra e com referenciais dos Estudos Culturais para pensar os sentidos de ciência, principalmente da biologia, postos em circulação por essa instalação ao evocar os gabinetes. Caminhou-se entre a potência que as maravilhas têm de desestabilizar as hierarquias a que estamos familiarizados e a força que os sentidos já dados exercem sobre essas excentricidades, fazendo com que elas acabem por (reafirmar a centralidade da qual parecem se fazer fugir. Memento mori pode multiplicar possibilidades no entre arte-ciência, questionar a centralidade das regras normativas, efetuando-se como uma atividade política no encontro entre arte-biologia. E pode, também, levar a uma jogada que reforça sistemas classificatórios, estereotipagens. Pode, ainda, sugerir mais um caminho, e outro, e outros.

  15. ANALISA BATAS DAERAH ALIRAN SUNGAI DARI DATA ASTER GDEM TERHADAP DATA BPDAS (STUDI KASUS : SUB DAS BUNGBUNTU DAS TAROKAM

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Yogyrema Setyanto Putra

    2015-02-01

    Full Text Available Pemetaan batas daerah aliran sungai (DAS merupakan salah satu parameter utama yang digunakan sebagai batasan penentuan kondisi tutupan lahan dan geomorfologi pada DAS. Ketersediaan data Digital Elevation Model (DEM, dapat dimanfaatkan sebagai pengelolaan DAS dalam bentuk pemetaan batas DAS serta mendapatkan kondisi geomorfologi DAS. Sayangnya keberagaman produk data DEM sering menimbulkan pertanyaan bagi pengguna tentang produk data DEM manakah yang sebaiknya digunakan dalam penelitiannya. Penelitian ini bertujuan untuk mendapatkan hasil perbandingan dari batas DAS yang diolah yaitu menggunakan data ASTERGlobal Digital Elevation Model (GDEM terhadap data Badan Pengelolaan Daerah Aliran Sungai (BPDAS. Metode yang dilakukan dalam penelitian ini mencakup pra pengolahan, pengolahan, dan kartografis. Pada pra pengolahan citra proses yang dilakukan antara lain pemotongan citra DEM, koreksi geometrik, ekstraksi garis kontur Peta RBI ke DEM, pengkoreksian jaringan sungai BPDAS terhadap Peta RBI. Pada tahap pengolahan dilakukan analisa hidrologi permukaan pada data DEM untuk mendapat batas DAS. Pada tahap akhir dilakukan kartografi untuk pembuatan peta batas dimana data batas ditampalkan. Berdasarkan hasil penelitian, secara kuantitatif nilai morfometri hasil pengolahan ASTER GDEM menunjukkan nilai yang berbeda dengan data BPDAS, tetapi masih dalam rentang kelas benuk DAS yang sama.

  16. Quantitative Datenanalyse zur längsschnittlichen Erfassung der Rechtschreibkompetenz in NEPS unter besonderer Berücksichtigung der Kompetenzstruktur und der Einflussfaktoren

    OpenAIRE

    Jarsinski, Stephan

    2014-01-01

    In der methodisch ausgerichteten Arbeit wurde aus einer erziehungswissenschaftlichen Perspektive grundlegenden Fragen zur längsschnittlichen Messung und Modellierung der Rechtschreibkompetenz nachgegangen. Dazu wurden Daten aus dem Nationalen Bildungspanel (National Educational Panel Study, NEPS) genutzt. Die kompetenzorientierte Leistungsmessung erfolgte mit einem sprachsystematischen Rechtschreibtest (SRT). Der SRT basiert auf einem theoretischen Rahmenkonzept, das auf Ergebnissen der lingu...

  17. Entwicklung von Lernzielen für das Tertial Allgemeinmedizin im Praktischen Jahr [Development of learning targets for the practical year of studies in general medicine

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lorenz, Gernot

    2008-02-01

    Full Text Available [english] Background: General medicine as an elective practical subject in the last year of basic medical education has recently been added to our medical school curriculum. Clerkships in general medicine have been widely defined around the world. Their learning objectives vary because they depend on the level of education and specific health care needs. In particular, specific learning objectives for this important practical period of medical education have not been elaborated systematically till now. Methods: We conducted a structured group process with our teaching physicians and elaborated learning objectives classified by categories (history taking, examination, diagnostics, therapy and specified according to Miller. Results: The learning objectives can be clustered in „general medical aspects“, „general skills”, „symptoms”, „diseases”, „treatment” and „documentation/medical terminology”. Conclusion: The categorisation and specification of learning objectives caused an intensive reflexion of our curriculum. Our learning objectives consider the level of education, the frequency and weight of diseases in familiy medicine and the duration of our curriculum. These learning objectives can serve as an orientation guide for us, our teaching physicians and students.[german] Hintergrund: Der Gesetzgeber hat seit Oktober 2003 einen Teil der medizinischen Ausbildung im Praktischen Jahr (PJ an die Allgemeinmedizin delegiert. An unserer Fakultät absolvieren seit 2006 Studierende das PJ in Allgemeinmedizin. Um einer wissenschaftlichen, praxis- und patientenbezogenen sowie fächerübergreifenden Ausbildung nachzukommen, bedarf es der Orientierung an Lernzielen. Diese existieren weltweit für allgemeinmedizinische Curricula und sind variabel und abhängig vom Ausbildungsstand und den Bedürfnissen vor Ort. Speziell für das PJ in Allgemeinmedizin hingegen sind bislang keine systematisch erarbeiteten Lernziele ver

  18. Das Anreizargument in Wirtschaftsethik und Gerechtigkeitstheorie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Neuhäuser Christian

    2016-12-01

    Full Text Available Die Idee, dass vor allem monetäre Anreize das Verhalten von Wirtschaftsakteuren in gewünschte Richtungen lenken und sogar dabei helfen können, durch Leistungssteigerung zusätzliche Wohlfahrtseffekte zu generieren, spielt in der politischen Ökonomie seit ihren Anfängen eine zentrale Rolle. Es spricht sogar einiges dafür, dass dieser Gedanke das verbindende Glied der Ökonomik als Gesellschaftstheorie im Gegensatz zu anderen gesellschaftstheoretischen Entwürfen ausmacht. Dennoch halte ich dieses Anreizargument aus normativer Perspektive für unterentwickelt, wie ich in Auseinandersetzung mit der Ökonomischen Ethik bzw. Ordnungsethik nach Karl Homann und der Integrativen Wirtschaftsethik zeigen möchte. Weder gelingt es der Ordnungsethik nach Karl Homann, die Bedeutung von Anreizstrukturen hinreichend zu begründen, obwohl sie in Ansätzen wichtige Argumente formuliert. Noch gelingt es der Integrativen Wirtschaftsethik, die zentrale Rolle von Anreizstrukturen für die normative Theoriebildung überzeugend zurückzuweisen. Mir geht es nicht darum, den einen oder anderen wirtschaftsethischen Ansatz grundsätzlich zurückzuweisen, sondern vielmehr, auf Lücken in der Argumentation und sich daraus ergebende Forschungsfragen hinzuweisen. Vor diesem Hintergrund könnte es helfen, einen verwandten Diskurs aus der gegenwärtigen Gerechtigkeitstheorie in die Überlegungen mit einzubeziehen. Denn die grundlegende Idee der ökonomischen Gesellschaftstheorie einer Wohlfahrtssteigerung durch die gezielte Manipulation von Anreizstrukturen hat auch in der gegenwärtigen Gerechtigkeitstheorie ihre Wirkung entfaltet. In seiner Theorie der Gerechtigkeit hat John Rawls argumentiert, dass selbst Egalitaristen bestimmte Einkommensunterschiede zulassen müssen, wenn dadurch für Leistungsträgerinnen solche Anreize gesetzt werden, die gleichzeitig auch den Schlechtestgestellten zum Vorteil gereichen. Diese Argumentation ist von Gerald Cohen einer harschen

  19. Machbarkeit und Effizienz einer extramuralen Nachsorge von Patienten mit dekompensierter Herzinsuffizienz - das Tiroler Modell

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Pölzl G

    2007-01-01

    Full Text Available Dekompensierte Herzinsuffizienz ist die häufigste Ursache für stationäre Behandlung bei älteren Patienten. Die Wiederaufnahmerate innerhalb der ersten Monate beträgt bis zu 50 %. Durch ein umfassendes Patientenmanagement kann die Zahl der Krankenhauswiederaufnahmen reduziert werden. In der vorliegenden Pilotstudie sollen neben Machbarkeit und Effizienz auch die ökonomischen Konsequenzen einer auf den Großraum Innsbruck zugeschnittenen Ambulanz-basierten Heimbetreuung von älteren Patienten mit Herzinsuffizienz (HI durch speziell geschultes Pflegepersonal untersucht werden. Von Juli bis September 2003 wurden 17 Patienten, die wegen dekompensierter HI an der Universitätsklinik Innsbruck stationär behandelt wurden, in die Studie eingeschlossen. Nach intensiver Schulung durch speziell ausgebildete "HI-Schwestern" und Therapieoptimierung in der HI-Ambulanz wurden acht Patienten einer Interventionsgruppe und neun Patienten einer Kontrollgruppe randomisiert zugeordnet. Patienten der Interventionsgruppe wurden nach der Entlassung und in weiterer Folge in variablen Abständen von der "HI-Schwester" zu Hause besucht und die Therapie in Absprache mit der HI-Ambulanz angepaßt. Patienten der Kontrollgruppe wurden dem niedergelassenen Arzt zur weiteren Betreuung zugewiesen. Die Wiederaufnahmerate innerhalb von sechs Monaten betrug in der Interventionsgruppe 37 %, in der Kontrollgruppe 78 % (p 0,05. Die Zeit bis zur Wiederaufnahme (127 ± 24 vs. 84 ± 23 Tage war in der Interventionsgruppe tendenziell länger als in der Kontrollgruppe. Ebenso zeigte sich in der Interventionsgruppe nach sechs Monaten ein Trend zu einer verbesserten neurohumoralen Therapie. Die Reduktion der Krankenhauswiederaufnahmen ist nach Abzug der Kosten für die HI-Schwester mit einer Kosteneinsparung von € 2266/Patient/Jahr verbunden. Auf das gesamte Bundesland Tirol hochgerechnet würde ein derartiges Hybrid-Betreuungsmodell eine Kosteneinsparung von ca. € 1,172.820 j

  20. Lapu dārzeņu ražošanas uzņēmuma izveide Rīgā, Berģos

    OpenAIRE

    Dupuža, Sigita

    2016-01-01

    Maģistra darba „Lapu dārzeņu ražošanas uzņēmuma izveide Rīgā, Berģos” mērķis ir nodrošināt Latvijas iedzīvotājus ar Latvijā audzētu svaigu dārzeņu sortimenta dažādību visu gadu. Darba mērķa sasniegšanai autore veica Latvijas dārzeņkopības nozares esošās situācijas izpēti, noteica nozares attīstību ietekmējošās problēmas. Dārzeņiem ir svarīga loma ikdienas ēdienkartē un tie veido lielāko daļu no veselīga uztura elementiem. Pieaug iedzīvotāju vēlme lietot uzturā svaigus sezonas dārzeņus visu ga...

  1. A CBPR Partnership Increases HIV Testing among men who have sex with men (MSM): Outcome Findings from a Pilot Test of the CyBER/testing Internet Intervention

    Science.gov (United States)

    Rhodes, Scott D.; Vissman, Aaron T.; Stowers, Jason; Miller, Cindy; McCoy, Thomas P.; Hergenrather, Kenneth C.; Wilkin, Aimee M.; Reece, Michael; Bachmann, Laura H.; Ore, Addison; Ross, Michael W.; Hendrix, Ellen; Eng, Eugenia

    2012-01-01

    The Internet has emerged as an important tool for the delivery of health promotion and disease prevention interventions. Our community-based participatory research (CBPR) partnership developed and piloted CyBER/testing, a culturally congruent intervention designed to promote HIV testing among men who have sex with men (MSM) within existing Internet chat rooms. Using a quasi-experimental, single-group study design, cross-sectional data were collected from chat room participants, known as “chatters,” at pretest (n=346) and post-test (n=315). Extant profile data also were collected to describe the demographics of the online population. The intervention significantly increased self-reported HIV testing among chatters overall, increasing rates from 44.5% at pretest to nearly 60% at post-test (p<.001). Furthermore, chatters who reported having both male and female sexual partners had nearly 6 times the odds of reporting HIV testing at post-test. Findings suggest that chat room-based HIV testing intervention may increase testing among MSM who may be difficult to reach in traditional physical spaces. PMID:21393625

  2. Auto-Exame das Mamas: Uma Realidade Feminina

    OpenAIRE

    Vieira, Francieli; SOET; Salci, Maria Aparecida; CESUMAR

    2009-01-01

    O câncer de mama é a principal neoplasia maligna que acomete as mulheres no Brasil, e em 2006 apresentou uma incidência de 48.930 casos (INCA, 2007). Desta forma é necessária a conscientização das pessoas quanto ao auto-exame das mamas, por se tratar de um método importante de detecção precoce desta neoplasia (DAVIM et al.,2003). O presente estudo, uma pesquisa de natureza quantitativa, teve como objetivo identificar o conhecimento e prática do auto-exame das mamas em acadêmicas de um curso d...

  3. The energy of the future. Fourth monitoring report on the energy turnaround. A good piece of work; Die Energie der Zukunft. Vierter Monitoring-Bericht zur Energiewende. Ein gutes Stueck Arbeit

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2015-11-15

    .132 Petajoule den niedrigsten Stand seit 1990. Die erneuerbaren Energien sind Deutschlands wichtigste Stromquelle. Der Anteil erneuerbarer Energie am Stromverbrauch lag im ersten Halbjahr 2015 erstmals ueber 30 Prozent. Beim Ausbau der erneuerbaren Energien im Stromsektor liegt Deutschland auf Zielkurs. Die Hoehe der EEG-Umlage hat sich stabilisiert. Die durchschnittliche Steigerung der Energieeffizienz zwischen 2008 und 2014 lag mit 1,6 Prozent unter dem im Energiekonzept der Bundesregierung vorgesehenen Wert von 2,1 Prozent. Hier besteht weiterer Handlungsbedarf. Die Bundesregierung hat darum mit dem am 3. Dezember 2014 beschlossenen Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz die Anstrengungen zur Effizienzsteigerung gebuendelt und verstaerkt. Der Endenergieverbrauch im Verkehr war 2014 rund 1,7 Prozent hoeher als 2005. Um das Ziel einer Senkung des Endenergieverbrauchs um 10 Prozent gegenueber 2005 zu erreichen, sind weitere Anstrengungen erforderlich. Zum ersten Mal seit ueber zehn Jahren sanken zu Beginn des Jahres 2015 die Strompreise fuer Haushaltskunden. Fuer Industrie- und Gewerbekunden, die nicht unter Entlastungsregelungen fallen, sind die Strompreise im Jahr 2014 nahezu konstant geblieben. Der Boersenstrompreis ist 2014 um weitere 10 Prozent zurueckgegangen und auch in 2015 weiter gefallen. Im Jahr 2014 hat Deutschland fossile Energietraeger im Wert von rund 81 Milliarden Euro eingefuehrt. 2013 waren es noch rund 95 Milliarden Euro. Zu den gesunkenen Importausgaben haben vor allem niedrigere Rohstoffpreise, aber auch geringere Importmengen beigetragen.

  4. Ambientes Colaborativos Virtuais: potencial das redes sociais. O caso das empresas do Algarve

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ana Belo

    2013-12-01

    Full Text Available O objetivo do presente artigo é analisar o potencial das redes sociais no desempenho das pequenas e médias empresas da região do Algarve, tendo sido efectuado um questionário para o efeito. O estudo empírico realizado revela que os dados recolhidos (de 70 empresas possuem boas qualidades psico-métricas. Procedeu-se a uma análise categórica de componentes principais, a qual identificou duas principais tipologias de objectivos nas redes sociais: redes sociais para interacção produto-cliente e pesquisa ou conhecimento; e redes sociais com potencial para o marketing. Uma análise suplementar - análise hierárquica de clusters (com recurso ao método de agrupamento de Ward - identificou três padrões de empresas consoante o seu grau de envolvimento em redes sociais: cluster Social Tec Grau 1; cluster Social Tec Grau 2 e cluster Social Tec Grau 3. Estas análises permitem validar uma metodologia sustentável para este tipo de avaliação.

  5. Estudo da validade e confiabilidade intra e interobservador da versão modificada do teste de Schöber modificado em indivíduos com lombalgia Study of validity and intra and inter-observer reliability of modified-modified Schöber test in subjects with low-back pain

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christiane de Souza Guerino Macedo

    2009-09-01

    Full Text Available Em pacientes com lombalgia, mensura-se a amplitude de movimento (ADM da coluna lombar por meio da versão modificada do teste de Schöber modificado (MTSM, mas suas propriedades psicométricas não são comprovadas para uso clínico. Este estudo verificou a validade e confiabilidade intra e interobservador do MTSM em indivíduos com lombalgia, comparando as medidas da ADM com as obtidas por meio de radiografia, método considerado padrão-ouro. Participaram 20 voluntários com lombalgia, de ambos os sexos, funcionários de um Hospital Universitário. O MTSM foi aplicado duas vezes por dois avaliadores. As medidas obtidas pelo teste e por radiografia foram comparadas usando o coeficiente de correlação de Pearson, obtendo-se r=0,14, ou seja, correlação fraca. O coeficiente de correlação intraclasse (CCI dos MTSM intra-observador foi 0,96 (IC 95% 0,91;0,98 e interobservador 0,93 (IC 95% 0,84;0,97, indicando alta confiabilidade; o teste de Bland & Altman mostrou alta concordância intra e interobservador, com valores de -0,21 e -0,28, respectivamente. Embora tenha sido encontrada alta confiabilidade intra e interobservador na aplicação da versão modificada do teste de Schöber modificado, este apresentou baixa validade para medir a ADM da coluna lombar, quando comparado ao padrão-ouro.In patients with low-back pain the lumbar spine range of motion (ROM is often measured by the modified version of the modified Schöber test (MMST, but its psychometric properties have not been ascertained for clinical use. The purpose here was to verify intra and inter-observer validity and reliability of the MMST in subjects with low-back pain, and to compare obtained ROM measures to those obtained by radiography, taken as gold standard. The study involved 20 subjects with chronic low-back pain, of both sexes, employees at a university hospital. The MMST was applied twice by two examiners each. The Pearson correlation coefficient found when comparing

  6. Desempenho de pós-larvas do camarão-rosa Farfantepenaeus paulensis alimentadas com diferentes frequências durante a fase de berçário = Performance of Farfantepenaeus paulensis shrimp postlarvae fed in different feeding frequencies during nursery rearing

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ronaldo Olivera Cavalli

    2008-07-01

    Full Text Available Este estudo avaliou os efeitos da frequência de arraçoamento na sobrevivência e crescimento do camarão-rosa Farfantepenaeus paulensis criado durante a fase de berçário primário. Uma dieta comercial foi oferecida até a saciedade aparente em um, dois, quatro ou seis refeições, e cada tratamento recebia diariamente a mesma quantidade. A sobrevivência não foi significativamente afetada, mas o peso final dos camarões foi superior com o aumento da frequência de arraçoamento. Algumas hipóteses podem explicar a vantagem emdividir o arraçoamento em várias refeições diárias: a diminuição das perdas de nutrientes por lixiviação, a menor atratividade da dieta exposta à água, a incapacidade dos camarões ingerirem maior quantidade de alimento ou a menor desintegração das partículasalimentares, o que dificultaria a manipulação e ingestão da dieta pelos camarões.This study assessed the effects of feeding frequency on the survival and growth of the shrimp Farfantepenaeus paulensis reared during the nursery phase. Shrimp from each treatment were fed the same dailyamount of a commercial shrimp diet, which was offered to apparent satiation in 1, 2, 4 or 6 meals. Although survival was not significantly affected, final shrimp weight increased significantly at higher feeding frequencies. The advantage of dividing feeding in more than one daily meal may be explained by one or more of the following factors: lower loss of nutrients by lixiviation; smaller disintegration of food particles (which may hinder manipulation by shrimp and hence ingestion; loss of appeal of the diets after a longexposure to water; and the inability of shrimp to ingest large amounts of feed due to their relatively small digestive system.

  7. Die Wirkung von Alfacalcidol auf den Muskel, das neuromuskuläre System, auf die Sturzgefahr und auf Frakuren

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schacht E

    2008-01-01

    Full Text Available Muskelschwäche, neuromuskuläre Defizite, Gleichgewichts- und Gehstörungen sind Manifestationen einer Mobilitätsverschlechterung und erhöhen das Risiko von "intrinsischen" Stürzen. Stürze in höherem Alter brechen Knochen, die Furcht vor Stürzen vermindert das Selbstbewusstsein und körperliche Aktivitäten und dies initiiert einen "Circulus vitiosus". Frakturen werden auch als relevante Folge von Osteoporose angesehen, aber mehr als 90 % der Oberschenkelhalsfrakturen sind sturzbedingt. D-Hormon (1,25[OH]2D; Calcitriol, der aktive Vitamin-D-Metabolit, und sein Rezeptor (VDR spielen eine bedeutende Rolle bei der Muskelentwicklung. Höheres Alter ist signifikant assoziiert mit reduzierter VDR-Expression in menschlichem Skelettmuskelgewebe, genauso wie mit D-Hormon-abhängigen Veränderungen im Muskelfasertyp, Muskelzelldifferenzierung und -metabolismus. Eine positive Korrelation wurde zwischen der femoralen Muskelkraft und -funktion und Serumspiegeln von D-Hormon bei älteren Frauen und Männern gefunden. Diese Wechselwirkung wurde stark unterstützt durch die jüngst gefundene Tatsache, dass höhere D-Hormon-Spiegel im Serum bei älteren Frauen mit niedrigeren Sturzraten korreliert sind. Alle diese Resultate zusammen lassen vermuten, dass die altersassoziierte Zunahme der Stürze teilweise durch einen Abfall der D-Hormon-Spiegel und des VDR erklärbar ist. Eine eingeschränkte Nierenfunktion ist sehr nachteilig für die Aktivierung von D-Hormon und könnte in Zukunft zur Identifizierung von Patienten mit niederer Knochendichte und Muskelleistung, erhöhtem Sturzund Frakturrisiko führen. Die histochemische Klassifizierung basierend auf Muskelbiopsien offenbarte, dass eine sechsmonatige Behandlung mit 1 µg Alfacalcidol täglich die Zahl und den Durchmesser der "Fast Twitch Typ II A"-Fasern erhöht. Bei älteren osteopenischen Frauen war Calcitriol in der Lage, die Abnahme der physischen Performance zu verzögern. Eine signifikante

  8. Wann wird die Demokratie erwachsen? Kinder und das Wahlrecht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lecce, Steven

    2012-12-01

    Full Text Available Dieser Artikel untersucht, ob es moralisch vertretbar ist, Kindervon Wahlen auszuschließen. Letztendlich gibt es starke Spannungen zwischen den egalitären Annahmen der Demokratie und unserem offensichtlichen Unwillen, Kindern das Wahlrecht zuzugestehen. Solange kein plausibler Grund für die ungleiche Behandlungvon Erwachsenen und Kindern gefunden wird, muss die anhaltende politische Vorenthaltung des Wahlrechts von unseren jüngsten Bürgern als das bezeichnet werden, was sie ist: soziale Ungerechtigkeit. Der Artikel beginnt mit der Darstellung einiger konzeptionellerSchwierigkeiten, die im Verhältnis Kindheit – Demokratie aufkommen. Anschließend untersucht er zwei sehr unterschiedliche Demokratieansätze und ihre Bedeutung für das Kinderwahlrecht: Prozeduralismus und das vermeintliche Kinderrecht auf eine offene Zukunft.

  9. Baleizão:aldeia amiga das pessoas idosas

    OpenAIRE

    Rosa, Luis Manuel Pereira

    2012-01-01

    Dissertação de mestrado em Saúde comuntária, orientada por Maria Manuela Narciso Pereira, Instituto Politécnico de Beja, Escola Superior de Saúde. O projeto que realizámos: “Baleizão – Aldeia amiga das pessoas idosas”, tem como inspiração o “Guia Global das Cidades Amigas das Pessoas Idosas” (2009). Pretendemos construir um projeto de intervenção comunitária em função das necessidades identificadas no “Diagnóstico de Saúde” efetuado na localidade de Baleizão (2010), definindo estratégias d...

  10. Piimatootjad hädas laenuraha maksmisega / Anne Oja

    Index Scriptorium Estoniae

    Oja, Anne, 1970-

    2007-01-01

    Mitmed piimatootjad ja -tööstused on hätta sattunud laenu- ja liisingumaksetega. Diagramm: Piimatootjate maksuvõlad. Lisad: Hädas laenu- ja liisingumaksetega; Raskuste põhjused. Kommenteerivad Ero Viik ja Andres Oopkaup

  11. O encaminhamento político das reformas estruturais

    National Research Council Canada - National Science Library

    Juan Carlos Torre

    1996-01-01

    Examinam-se, com base nos casos do México, da Bolívia e do Brasil, os fatores que condicionam a capacidade das elites governamentais de iniciar, definir e sustentar no tempo os processos de reformas estruturais...

  12. DAS: a data management system for instrument tests and operations

    CERN Document Server

    Frailis, Marco; Zacchei, Andrea; Lodi, Marcello; Cirami, Roberto; Pasian, Fabio; Trifoglio, Massimo; Bulgarelli, Andrea; Gianotti, Fulvio; Franceschi, Enrico; Nicastro, Luciano; Conforti, Vito; Zoli, Andrea; Smart, Ricky; Morbidelli, Roberto; Dadina, Mauro

    2014-01-01

    The Data Access System (DAS) is a metadata and data management software system, providing a reusable solution for the storage of data acquired both from telescopes and auxiliary data sources during the instrument development phases and operations. It is part of the Customizable Instrument WorkStation system (CIWS-FW), a framework for the storage, processing and quick-look at the data acquired from scientific instruments. The DAS provides a data access layer mainly targeted to software applications: quick-look displays, pre-processing pipelines and scientific workflows. It is logically organized in three main components: an intuitive and compact Data Definition Language (DAS DDL) in XML format, aimed for user-defined data types; an Application Programming Interface (DAS API), automatically adding classes and methods supporting the DDL data types, and providing an object-oriented query language; a data management component, which maps the metadata of the DDL data types in a relational Data Base Management Syste...

  13. „Ziel ist das Menschenrecht als Frauenrecht“ “The Goal is Human Rights as Women’s Rights”

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Svetlana Jebrak

    2004-07-01

    Full Text Available Frauen, die im Schatten der großen Männern standen, werden als eigenständige Persönlichkeiten im Buch von Gisela Notz reflektiert. Sie, die schon immer Geschichte machten, blieben allzu lange im Hintergrund. Die Historikerin und Sozialwissenschaftlerin Gisela Notz holt sie ans Licht und erteilt ihnen das Wort. Es ist ihr dabei gelungen, mit konkreten biographischen Geschichten der 26 Frauen ein wichtiges Basiswerk zu schaffen. Die Autorin setzt sich mit den Brüchen des Werdeganges dieser Frauen auseinander und berührt die Schwachstellen der sozialdemokratischen Frauenpolitik. Ein Buch, dass nicht nur jungen Frauen als eine gute Tischlektüre empfohlen werden kann, sondern auch erfahrenere Frauen mit den entscheidenden gesellschaftlichen Umständen bekannt macht und sie durch die persönlichen Begegnungen mit diesen Politikerinnen bereichert.Women who stood in the shadow of great men are reflected upon as independent personalities in this book by Gisela Notz. They, who had always made history, remained in the background for too long. The historian and social scientist Gisela Notz brings them to light and provides the opportunity for them to speak. She has hereby succeeded in creating an important foundational work with concrete biographical stories of 26 women. The author deals with the breaches in their biographies and touches upon the weaknesses of Social Democratic women’s politics. This book can not only be recommended to younger women, but can also familiarize experienced women with the decisive societal circumstances and enrich them with the personal acquaintances made with these female politicians.

  14. Serving in Africa: US Peace Corps in Cameroon Dienst in Afrika: Das US Peace Corps in Kamerun

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Julius A. Amin

    2013-01-01

    Full Text Available Based on a variety of primary sources including recently declassified documents, interviews in Cameroon, letters, and Peace Corps Volunteers’ personal correspondence, this study examines the service of the US Peace Corps in “Agroforestry” and “Small Enterprise Development” in Cameroon. The study argues that Volunteers were ill trained, ill prepared, and ill equipped for service in Cameroon, and as a result did not achieve Goal 1 of the Peace Corps Act, which calls on the agency to assist developing nations in gaining “trained manpower”. The study has broader implications, as it raises questions about the relevance of Peace Corps-like organizations in Cameroon, and in African nations as a whole. It focuses on Cameroon for a variety of reasons, among which is that Cameroon is one of only three nations in Africa in which Volunteers have served uninterruptedly since 1962.Dieser Beitrag untersucht die Entwicklungshilfepraxis des US Peace Corps in Kamerun in den Bereichen Agroforstwirtschaft und Kleinunternehmen. Er basiert auf Primärquellen, wie erst kürzlich freigegebenen Dokumenten, privaten Korrespondenzen der Entwicklungshelfer („Volunteers“ und Interviews in Kamerun. Der Autor kommt zu dem Schluss, dass die fachliche Qualifikation der Peace-Corps-Entwicklungshelfer nicht angemessen war und dass sie auf ihre Aufgaben in Kamerun schlecht vorbereitet und nur unzureichend ausgerüstet wurden. Aus diesem Grund sei das vorrangige Ziel des Peace Corps – Entwicklungsländer bei der Ausbildung von Arbeitskräften zu unterstützen – gar nicht zu erreichen gewesen. Er stellt darüber hinaus die Frage nach der Relevanz entsprechender Organisationen in Kamerun und in Afrika generell. Der Beitrag konzentriert sich unter anderem deshalb auf Kamerun, weil dies eines der drei Länder Afrikas ist, in denen seit 1962 ununterbrochen Entwicklungshelfer des Peace Corps gearbeitet haben.

  15. [Jörg Zägel (in Zusammenarbeit mit Reiner Steinweg). Vergangenheitsdiskurse in der Ostseeregion. Bd. 1. Auseinandersetzungen in den nordischen Staaten über Krieg. Völkermord, Diktatur, Besatzung und Vertreibung; B. 2 : Die Sicht auf Krieg, Diktat

    Index Scriptorium Estoniae

    Hecker-Stampehl, Jan

    2011-01-01

    Arvustus : Jörg Zägel (in Zusammenarbeit mit Reiner Steinweg). Vergangenheitsdiskurse in der Ostseeregion. Bd. 1. Auseinandersetzungen in den nordischen Staaten über Krieg. Völkermord, Diktatur, Besatzung und Vertreibung. Berlin : LIT Verlag, 2007. (Kieler Schriften zur Friedenswissenschaft. 14); Bd. 2 : Die Sicht auf Krieg, Diktatur, Völkermord, Besatsung und Vertreibung in Russland, Polen und den baltischen Staaten. Berlin: Lit Verlag, 2007. (Kieler Schriften zur Friedenswissenschaft. 15)

  16. [Jörg Zägel (in Zusammenarbeit mit Reiner Steinweg). Vergangenheitsdiskurse in der Ostseeregion. Bd. 1. Auseinandersetzungen in den nordischen Staaten über Krieg. Völkermord, Diktatur, Besatzung und Vertreibung; B. 2 : Die Sicht auf Krieg, Diktat

    Index Scriptorium Estoniae

    Hecker-Stampehl, Jan

    2011-01-01

    Arvustus : Jörg Zägel (in Zusammenarbeit mit Reiner Steinweg). Vergangenheitsdiskurse in der Ostseeregion. Bd. 1. Auseinandersetzungen in den nordischen Staaten über Krieg. Völkermord, Diktatur, Besatzung und Vertreibung. Berlin : LIT Verlag, 2007. (Kieler Schriften zur Friedenswissenschaft. 14); Bd. 2 : Die Sicht auf Krieg, Diktatur, Völkermord, Besatsung und Vertreibung in Russland, Polen und den baltischen Staaten. Berlin: Lit Verlag, 2007. (Kieler Schriften zur Friedenswissenschaft. 15)

  17. Comparative Study of Different Guard Time Intervals to Improve the BER Performance of Wimax Systems to Minimize the Effects of ISI and ICI under Adaptive Modulation Techniques over SUI1 and AWGN Communication Channels

    CERN Document Server

    Hasan, Md Zahid; Islam, Md Ashraful; Hossain, Riaz

    2009-01-01

    The WIMAX technology based on air interface standard 802.16 wireless MAN is configured in the same way as a traditional cellular network with base stations using point to multipoint architecture to drive a service over a radius up to several kilometers. The range and the Non Line of Sight (NLOS) ability of WIMAX make the system very attractive for users, but there will be slightly higher BER at low SNR. The aim of this paper is the comparative study of different guard time intervals effect for improving BER at different SNR under digital modulation (QPSK, 16QAM and 64QAM) techniques and different communication channels AWGN and fading channels Stanford University Interim (SUI 1) of an WIMAX system. The comparison between these effects with Reed-Solomon (RS) encoder with Convolutional encoder (half) rated codes in FEC channel coding will be investigated. The simulation results of estimated Bit Error Rate (BER) displays that the implementation of interleaved RS code (255,239,8) with (half) rated Convolutional c...

  18. Lietuvių poezijos modernėjimas sovietmečiu: bandymas konceptualizuoti | Das Modernwerden der litauischen Poesie in der Sowjetzeit: ein Versuch der Konzeptualisierung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rimantas Kmita

    2006-01-01

    Full Text Available In diesem Artikel wird der Versuch unternommen, über die Ordnung, die Literatur kontrollierte, und die Prozesse des Modernwerdens der Poesie in der Sowjetzeit konzeptuell nachzudenken, während man die Chronologie dieser Prozesse präzisiert und ihre Prinzipien, Logik sowie Voraussetzungen, die es für die Kulturordnung zulassen, verändert zu werden und sich zu verändern, zu verstehen versucht, und geschichtlichen Konturen der Legitimierung der modernen Schöpfung zu markieren. Man verfolgt dabei das Trajektorium der Poesie von einer Generation (Bložė, Vaičiūnaitė, Martinaitis, Geda, Juškaitis, T. Venclova, weil die Poesie von dieser Generation eben am meisten gegen ästhetische und ideologische Kanone zu streiten begann und die moderne Poetik im Rahmen des Sozialrealismus festigte.Für die Verallgemeinerung dieser Prozesse wird der Begriff der Fabrikordnung von V. Kavolis zu Hilfe gezogen, mit dem man den ganzen Faktorenkomplex (die kommunistische Ideologie, die Kulturpolitik, den Kanon des Sozialrealismus und die Logik ihres Wirkens verallgemeinern kann. Diese Ordnung basiert auf die Dominierung einer monologen Kultur, die dem ideologischen Propaganda dient, und auf die Einschränkung und Vernichtung aller konkurrierenden bzw. anderen Programme. Die Geschichte des Modernwerdens der litauischen Poesie in der Sowjetzeit kann man als Entstehung, Reifen und Legalisierungselbständiger Programme im Rahmen der Fabrikordnung betrachten. Eine authentische kulturelle Tätigkeit wird als eine Alternative für die offizielle Kulturdoktrine und als ein Widerstand gegen die Fabriknivelierung projiziert.Die Poesie wird im Modell der Fabrikordnung in der Sowjetzeit moderner, sie festigt ihre Prinzipien, während sie sich damit motiviert, was legal und zugelassen ist – vor allem Folklore, Werke alter Autoren (Donelaitis, Starzdas, Vienažindis und Suchen nach dem modernen Sozialrealismus im Formbereich (Žmogus von Mieželaitis. Die Fabrik wurde

  19. O violino violado: o entremear das vozes esquecidas das rabecas e de "outros violinos" The fiddled violin: the clamor of forgotten voices from the Brazilian rabecas and "other violins"

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Luiz Henrique Fiaminghi

    2009-01-01

    Full Text Available A representação do violino como instrumento musical hegemônico é um fato incontestável se considerarmos sua presença nos mais diversos âmbitos das práticas da música ocidental. As últimas décadas presenciaram, porém, a emergência de algumas vozes dissonantes: as práticas interpretativas historicamente informadas (Historically Informed Performance ou HIP redescobriram o violino barroco e todo o seu aparato técnico; no Brasil, a rabeca mostrou suas potencialidades, não mais somente nas mãos de ardorosos defensores da cultura popular, mas de músicos em busca de novas sonoridades. Tomando como exemplo a intersecção do popular e erudito contido nas peças para rabeca escritas por José Eduardo Gramani, pretende-se aqui, sobretudo, mais do que apresentar respostas definitivas, abrir novas questões relacionadas ao ensino do violino no mundo contemporâneo, a partir da inserção de instrumentos esquecidos pela história oficial. Neste sentido, reflete alguns dos aspectos defendidos por Walter Benjamin em Sobre o conceito de história, e traz para a pauta das discussões sobre interpretação musical a questão da padronização imposta pela indústria cultural.The representation of the violin as a hegemonic musical instrument is an undisputed fact, regarding its presence within the widest scope of Western musical performance. The last decades have witnessed, however, the emergency of some dissonant voices: the Historically Informed Performance (HIP practice has rediscovered the baroque violin and all its technical apparatus; the Brazilian fiddle rabeca claimed to be heard through its own voice, despite the neglectful approach from the mainstream scholars and musicians. Departing from the intersection between popular and erudite culture that characterizes most of Brazilian José Eduardo Gramani’s music written for rabeca, this article raises reflections about violin teaching in a multi-cultural society, according to the concepts

  20. Das RADAR Projekt: Datenarchivierung und -publikation als Dienstleistung - disziplinübergreifend, nachhaltig, kostendeckend

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Matthias Razum

    2014-12-01

    Full Text Available Die Nachvollziehbarkeit und Reproduzierbarkeit wissenschaftlicher Erkenntnisse basiert zunehmend auf digitalen Daten. Deren Publikation, Verfügbarkeit und Nachnutzung muss im Rahmen guter wissenschaftlicher Praxis gewährleistet werden. Das Projekt RADAR geht diese Herausforderung durch die Etablierung einer generischen Infrastruktur für die Archivierung und Publikation von Forschungsdaten an. Dafür vereinen fünf Projektpartner aus den Informations- und Naturwissenschaften (FIZ Karlsruhe, TIB in Hannover, KIT/SCC, LMU München und IPB Halle ihre Kompetenzen. Durch enge Kooperation mit Wissenschaftler/innen, Datenzentren, Fachgesellschaften und Verlagen wird eine bedarfsgerechte Entwicklung der Infrastruktur sichergestellt. RADAR richtet sich an zwei Zielgruppen: Projekte (d. h. Forscher/innen und Institutionen. Es verfolgt dabei einen zweistufigen Ansatz: ein disziplinübergreifendes Einstiegsangebot zur formatunabhängigen Datenarchivierung mit minimalem Metadatensatz und ein erweitertes Angebot mit integrierter Datenpublikation. Der thematische Schwerpunkt  liegt bei den wissenschaftlichen Disziplinen  im „long tail of science“, in denen Forschungsdateninfrastrukturen meist noch fehlen. RADAR erlaubt eine temporäre oder – im Falle einer Datenpublikation – eine zeitlich unbegrenzte Datenarchivierung. Das angestrebte Geschäftsmodell zielt auf einen sich selbst tragenden Betrieb mit einer Kombination aus Einmalzahlungen und institutionellen Angeboten ab. RADAR ist als Baustein der internationalen Informationsinfrastruktur geplant, der sich über Schnittstellen auch in weitere Datenmanagement-Dienste Dritter integrieren lässt. The transparency and reproducibility of scientific results are increasingly based on digital data. In compliance with good scientific practice data need to be published, accessible, and re-usable. The RADAR project aims to establish a generic infrastructure, which will provide archiving and publication