WorldWideScience

Sample records for bekannter koronarer herzerkrankung

  1. Untersuchungen zum Fettsäurestoffwechsel bei koronarer Herzkrankheit

    OpenAIRE

    Richter, Wolf-Stefan

    2001-01-01

    Die nicht-invasive bildgebende Diagnostik hat bei koronarer Herzkrankheit einen wichtigen Stellenwert für die Diagnosestellung und Therapieplanung. In diesem Zusammenhang liefern nuklearmedizinische Verfahren wichtige Daten zur Gewebsperfusion und erlauben die bildliche Darstellung und Quantifizierung relevanter Details des kardiomyozytären Stoffwechsels. Die quantitativ bedeutendste Methode der nuklearmedizinischen Herzdiagnostik ist die Perfusionsszintigraphie mit Tl-201 oder einem der Tc-9...

  2. Zyxin und Fyb/SLAP : Charakterisierung bekannter und neuer Bindungspartner der EVH1-Domäne der Ena/VASP Proteinfamilie

    OpenAIRE

    Krause, Matthias

    1999-01-01

    Die Ena/VASP Proteinfamilie (VASP, Mena und Evl) ist an der Regulation der aktinvermittelten Bewegung tierischer Zellen beteiligt. Deren N-terminale Ena/VASP Homologie Domäne 1 (EVH1-Domäne) bindet an ein spezifisches prolinreiches Motiv in den Zytoskelettproteinen Zyxin, Vinculin und dem Listerienprotein ActA. In der vorgelegten Dissertation wurden bekannte und neue Bindungspartner der EVH1-Domäne der Ena/VASP Familie charakterisiert. Gegen das humane Zyxin, wurden monoklonale Antikörper her...

  3. Insufficient blodtrykskontrol efter koronar revaskularisering

    DEFF Research Database (Denmark)

    Roseva-Nielsen, Natasha; Kristensen, Kjeld; Talleruphuus, Ulrik

    2009-01-01

    After coronary revascularization, anti-angina treatment is often withdrawn or reduced while the ejection fraction tends to improve. Both contribute to increase blood pressure (BP). The purpose of the present study was to evaluate BP control in patients after revascularization procedures.......After coronary revascularization, anti-angina treatment is often withdrawn or reduced while the ejection fraction tends to improve. Both contribute to increase blood pressure (BP). The purpose of the present study was to evaluate BP control in patients after revascularization procedures....

  4. Stabile KHK und Hypertonie: Diagnostik, medikamentöse Therapie und Revaskularisierungsstrategien

    OpenAIRE

    Elsner D

    2008-01-01

    Nicht nur eine koronare Herzerkrankung (KHK) sondern auch Mikrozirkulationsstörungen führen bei Hypertonikern häufig zum Symptom der Angina pectoris. Grundpfeiler in der Diagnostik der KHK sind die entsprechenden Belastungstests. Allerdings ist die Aussagekraft bei Hypertonikern, insbesondere von Belastungs- EKG und Myokardszintigramm, eingeschränkt. Goldstandard bleibt daher die Koronarangiographie. Basis der Therapie der KHK ist die Modifikation des Lebensstils und Ausschaltung bz...

  5. Vier wenig bekannte Troglophile Schneckenarten aus Montenegro

    NARCIS (Netherlands)

    Gittenberger, E.

    1976-01-01

    Α. Paraegopis (P.) oberwimmeri Klemm und Oxychilus (Riedelius?) planospiroides Riedel (Pulmonata, Zonitidae) Paraegopis (Paraegopis) oberwimmeri Klemm, 1965 (Fig. 1-5) Paraegopis oberwimmeri Klemm, 1965: 71. Locus typicus: "Höhle an der Wasserleitung, östlich von Cetinje, Montenegro." Holotypus:

  6. Vellykket konservativ behandling af chylopericardium efter koronar bypassoperation

    DEFF Research Database (Denmark)

    Clausen, Jesper Holmbæck; Veien, Karsten Tange

    2012-01-01

    Chylopericardium after thoracic duct injury is a rare but serious complication of thoracic surgery with mortality rates above 50% without intervention. Complications of chylopericardium are malnutrition, immunosuppression, electrolyte derangement and tamponade. This case describes a 67-year...

  7. Beiträge zur Kenntnis der Pupillacea VII. Über zwei Wenig Bekannte Valloniidae

    NARCIS (Netherlands)

    Gittenberger, E.

    1977-01-01

    Spermodea spermatia (Da Silva e Castro) (Fig. 2) Helix spermatia J. da Silva e Castro, 1887: 249 (Locus typicus: "au bois de Bussaco", Bugaco, 40°22'N 8°21'W, etwa 15 km nnö. von Coimbra, Beira Litoral, Portugal — ? Syntypus: MHNG-Bgt2)). — A. Locard, 1899: 61. Helix (Acanthinula) spermatia — C. A.

  8. Electro-smog; Elektrosmog. Ein Thema in aller Munde, doch viele Quellen sind wenig bekannt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Thalmann, K. [Ecosens AG, Wallisellen (Switzerland); Gugler, M. [Schaffner EMV AG, Luterbach (Switzerland)

    2007-07-01

    This article deals with the topic of electro-smog - the non-ionising radiation produced by technical installations in low and high-frequency ranges. Various sources such as mobile telephones, radio and television and newer sources such as WLAN and Bluetooth are discussed. The correct installation of electrical circuits in buildings is considered as being a simple and effective means of reducing mains-frequency electro-smog. Effects on human beings are discussed and regulations concerning protection against non-ionising radiation are examined. The fact that certain electrical and magnetic fields such as those caused by cookers, vacuum cleaners and hair-dryers are short term, whereas radio-alarms, laptops and charging stations are quasi-continuous sources. Also the placing of boilers and refrigerators is considered. The specific absorption rate (SAR) value for mobile telephones is also looked at and recommendations are made on keeping distance to electro-magnetic sources.

  9. Effekten af perkutan koronar intervention hos kvinder med iskæmisk hjertesygdom

    DEFF Research Database (Denmark)

    Holmvang, Lene; Mickley, Hans

    2007-01-01

    PCI is effective in reducing symptoms in patients with stable angina pectoris, but it does not improve prognosis. In earlier trials PCI has been related to more procedure-related complications among women, but these gender differences are not as pronounced in recent studies. In acute coronary...... syndromes there is no evidence of gender differences regarding the benefit of primary PCI for ST-segment elevation myocardial infarction. However, several trials of unstable angina and non-ST-segment elevation myocardial infarction indicate that compared with men, women do not get the same benefit...

  10. Primær perkutan koronar-intervention som en national reperfusionsstrategi ved ST-elevationsmyokardieinfarkt

    DEFF Research Database (Denmark)

    Thorsted Sørensen, Jacob; Steengaard, Carsten; Holmvang, Lene

    2013-01-01

    The use of primary percutaneous coronary intervention (PCI) as the preferred reperfusion strategy in ST-elevation myocardial infarction (STEMI) requires optimal systems-of-care and logistics in order to enable rapid treatment of all patients. In Denmark, this has been achieved through prehospital...... electrocardiogram diagnosis, field triage and dedicated PCI centres 24/7. Today, primary PCI is an option for all Danish patients with STEMI, regardless of the distance to a PCI centre. This has led to a decline in both mortality and morbidity....

  11. Cardiological-interventional therapy of coronary artery disease today; Kardiologisch-interventionelle Therapie der koronaren Herzerkrankung heute

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reynen, K.; Henssge, R. [Technische Univ. Dresden (Germany). Klinik fuer Kardiologie

    1999-07-01

    The current importance of the interventional therapy of coronary artery disease may be deduced from the exponential increase in procedures performed in Germany in the last decade - at least 125,840 in 1996. Today, by improved catheter and balloon materials as well as by growing experience of the cardiologists, even complex lesions may be treated. Limitations of balloon angioplasty include acute vessel closure and restenosis - newer angioplasty devices like directional or rotational atherectomy or excimer-laser angioplasty did not overcome these limitations; only by coronary stenting, acute vessel closure could be managed and the likelihood of restenosis - at least in particular groups of patients - could be reduced. For a few years, intracoronary brachytherapy of the segments dilated with beta- or gamma-emitters has been seeking to reduce restenosis rate; the department of cardiology of the Dresden Cardiovascular Institute is participating in such a multicentre study using the beta-emitter {sup 188}renium. Further main topics of our department represent primary angioplasty in patients with acute myocardial infarction and invasive diagnostic or interventional procedures by the transradial approach. (orig.)

  12. SPECT-CT in the diagnosis of coronary artery disease; SPECT-CT in der Diagnostik der koronaren Herzerkrankung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hacker, M. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Klinikum der Univ. Muenchen (Germany)

    2006-09-15

    Two-dimensional invasive coronary angiography (ICA), although showing high temporal and spatial resolution, is neither able to predict the physiologic relevance of a stenosis nor able to determine the prognosis of both symptomatic and asymptomatic patients. Therefore, the ICA can hardly represent the sole gold standard in clinical decision making. Additionally, the small but distinct morbidity and mortality rate of this method and the inconvenience of patients undergoing ICA have strengthened the search for a non-invasive alternative. Recent publications have shown high accuracy for spiral computed tomography (MDCT) angiography acquired with a 64-slice CT scanner compared to ICA in detecting 'obstructive' coronary artery disease, defined as stenosis of more than 50%. Otherwise, although well known limitations of MDCT like motion artifacts or severe vessel calcifications could be clearly reduced with the newest scanner generation, this technique lacks of delivering exact lumen quantification compared to ICA in a clinical setting. Furthermore, there is evidence that exact quantification of coronary artery stenoses is of minor impact on clinical decision making, if lesion location and functional status are known. A first publication showed that combined imaging of MDCT angiography and PET myocardinal perfusion scanning with [{sup 13}N]ammonia was feasible with an integrated PET/CT scanner and reported high sensitivity and specificity to detect hemodynamically relevant coronary artery stenoses compared to the combination of PET plus ICA. However, PET perfusion tracers are not widely available at present and the well accepted reference for detecting myocardial ischemia, based on numerous publications, is myocardial perfusion SPECT (MPI). MPI is an established method for the non-invasive assessment of functional significance of coronary stenoses and delivers valuable information for risk stratification. Patients with stable angina and normal stress sestamibi SPECT have a very low risk of death or fatal myocardial infarction (MI), therefore no intervention is required for these patients. According to the current guidelines for management of patients with chronic stable angina, both morphological and functional information about the coronary artery tree should be present before revascularization therapy is performed. The combination of 64-slice CT angiography plus gated myocardial SPECT could provide both non-invasive three-dimensional anatomical and functional information of the coronary artery tree. (orig.)

  13. Determination of left ventricular heart volume by fast MRI in breath-hold technique: how different are quantitative ventricular angiography, quantitative MRI, and visual echocardiography?; Linksventrikulaere Herzvoluminabestimmung mittels schneller MRT in Atemanhaltetechnik: Wie unterschiedlich sind quantitativer Herzkatheter, quantitativer MRT und visuelle Echokardiographie?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rominger, M.B.; Bachmann, G.F. [Giessen Univ. (Germany). Diagnostische Radiologie; Kerckhoff-Klinik GmbH, Bad Nauheim (Germany). Projektgruppe Magnetresonanztomographie; Pabst, W. [Giessen Univ. (Germany). Inst. fuer Medizinische Informatik; Ricken, W.W. [Kerckhoff-Klinik GmbH, Bad Nauheim (Germany). Projektgruppe Magnetresonanztomographie; Dinkel, H.P.; Rau, W.S. [Giessen Univ. (Germany). Diagnostische Radiologie

    2000-01-01

    Goal: Comparison of fast MRI, echocardiography (Echo), and ventricular angiography (Cath) in the assessment of left ventricular global function. Methods: Fast MRI in short axis plane, biplane Cath, and 2D Echo were performed in 62 patients [35 coronary artery diseases, 16 acquired valvular diseases (VD), 9 dilated cardiomyopathies (DCM), 1 congenital heart disease and 1 heart transplantation]. Enddiastolic (EDV), endsystolic (ESV), stroke volumes (SV), cardiac output (CO), and ejection fraction (EF) were compared in MRI and Cath. EF was visually estimated in 2D Echo by an experienced observer. Results: In comparison to MRI, Cath overestimated EF by 8.4%, and Echo underestimated EF by 5.6%. The limits of agreement between MRI and Cath in EF were {+-}23.8%, between MRI and Echo {+-}18%, and between Echo and Cath {+-}19.4%. Significant differences were found between Cath and MRI in EDV, SV, and CO, but not for ESV. The best agreement in EF was found in the group with DCM, the worst in the group with VD. Conclusion: Important systemic and random errors were found in the comparison of MRI, Echo, and Cath. For therapy decision and follow-up, the methods should not be exchanged unscrupulously. (orig.) [German] Ziel: Methodenvergleich von schneller Magnetresonanztomographie (MRT), Echokardiographie (Echo) und Herzkatheter (HK) in der Bestimmung linksventrikulaerer globaler Funktionsparameter. Material und Methoden: Bei 62 Patienten (35 koronare Herzerkrankungen, 16 Herzklappenvitien (KV), 9 idiopathische dilatative Kardiomyopathien (DCM), 1 kongenitale Herzerkrankung und 1 Herzktransplantation) wurde ein Methodenvergleich zwischen schneller Cine MRT im Kurzachsenschnitt, biplanarem HK und 2D Echo durchgefuehrt. Verglichen wurden in MRT und HK linksventrikulaeres enddiastolisches (EDV) und endsystolisches Volumen (ESV), Schlagvolumen (SV), Herzzeitvolumen (HZV) und Ejektionsfraktion (EF). In der Echo wurde die EF visuell durch einen erfahrenen Untersucher bestimmt

  14. The safety lie. Severe faults remain undetected for years, known deficiencies have no consequences - and the NPPs are in operation; Die Sicherheits-Luege. Gravierende Fehler bleiben jahrzehntelang unentdeckt, bekannte Defizite ohne Folgen - und die AKW am Netz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2017-07-15

    The contribution deals with deficiencies of German nuclear power plants with respect to design, old safety standards - as in the case of resistance against aircraft crashes, not implemented safety requirements and undetected failures.

  15. Chemical basics of spray tower's development for separation of CO{sub 2} from flue gases. New process. Known technology; Chemische Grundlagen der Entwicklung eines Spruehwaeschers zur Abtrennung von CO{sub 2} aus Rauchgasen. Neues Verfahren. Bekannte Technik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brechtel, Kevin; Schaeffer, Anke; Galindo Cifre, Paula; Seyboth, Oliver [Stuttgart Univ. (Germany). Abt. Brennstoffe und Rauchgasreinigung; Scheffknecht, Guenter [Stuttgart Univ. (DE). Inst. fuer Feuerungs- und Kraftwerkstechnik (IFK)

    2011-07-01

    Post-combustion capture by amine scrubbing is one technology for CO{sub 2} capture from flue gases. The basic process is well known from industrial applications and is suitable for retrofitting to power plants. Besides the development of new solvents, the IFK is currently investigating the use of open spray towers as alternative concepts to packed columns. Therefore, different operational parameters for several solvents have been determined within lab scale tests. Based on these data and the knowledge from wet FGD systems show that the use of spray towers for CO{sub 2} capture is a promising alternative. (orig.)

  16. Evaluation of retrospectively ECG-gated 4-row multidetector CT in patients planned for minimal invasive coronary artery bypass grafting; Die EKG-getriggerte 4-Zeilen-Spiral-CT des Herzens in der praeoperativen Bildgebung vor minimalinvasiver koronarer Bypass-Operation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Begemann, P.G.C.; Ittrich, H.; Koops, A.; Adam, G.; Weber, C. [Klinik und Poliklinik fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Radiologisches Zentrum, Universitaetsklinikum, Hamburg (Germany); Arnold, M.; Detter, C.; Boehm, D.H.; Reichenspurner, H. [Universitaetsklinikum Hamburg-Eppendorf, Herzzentrum, Herz und Gefaesschirurgie, Hamburg (Germany)

    2005-08-01

    Purpose: Minimal invasive direct coronary artery bypass grafting (MIDCAB) or off-pump coronary artery bypass grafting (OPCAB) on the beating heart with full or mini-sternotomy are becoming more common in coronary bypass surgery of the left anterior descending (LAD). In the decision, which surgical approach (MIDCAB, OPCAB or conventional surgery with cardiopulmonary bypass) will be best used, knowledge of the anatomical field is of major importance. The aim of the study was to evaluate retrospective ECG-gated 4-row multidetector CT (MDCT) in patients planned for MIDCAB as additional imaging to coronary angiography. Material and methods: The study included 25 consecutive patients. MSCT was performed as unenhanced (collimation 4 x 2.5 mm) and contrast-enhanced examination (140-170 ml, 300 mg Iodine/ml, collimation 4 x 1 mm). The evaluation included presence of LAD calcifications, distance of LAD and left internal mammarian artery (LIMA), coursek of LAD and LIMA, the presence or absence of bridging through myocardium or epicardial fat and the presence of pleural fibrosis. The MDCT results were correlated with intra-operative findings. Results: All MDCTs could be assessed with reference to the demands. In 20/25 operations, MDCT had direct influence as to the selection of the surgical approach (11 MIDCAB, 7 OPCAB with mini-sternotomy and 5 with full sternotomy, 2 conventional surgeries). The distance of LAD and LIMA varied from 0.9 to 4.5 cm in MDCT. As to calcifications, 3/25 correlated patients had calcifications and 10 patients had no calcifications in the middle LAD. Seven patients had intraoperative fibrosis of the vessel wall without calcification of the middle LAD, which could not be detected with MDCT. Another 5 patients had single calcified plaques in the middle LAD, 4 of these had a fibrosis of the vessel and 1 had a normal vessel at surgery. In these cases, the anastomosis was done between the calcified plaques. No myocardial bridging was detected by MDCT and at surgery. Bridging of epicardial fat was shown by MDCT and at surgery in 9/25 patients and was excluded in 15 patients. In 1 patient, the LAD seemed to run superficially in MDCT, but was covered with fat as seen during surgery. The course of the LIMA was inconspicuous in all cases, no pleural fibrosis was found. Conclusions: The 4-row MDCT has proven to be adequate in addition to coronary angiography for preoperative evaluation in patients scheduled for MIDCAB and provides the surgeon with relevant information for the selection of the operative approach. (orig.)

  17. Herz-Kreislauf-Krankheiten

    OpenAIRE

    Jüni, Peter; Siegrist, Johannes

    2012-01-01

    Rund ein Drittel der weltweiten Todesfälle sind auf Herz-Kreislauf-Krankheiten zurückzuführen. In den industrialisierten Ländern sind sie die häufigste Todesursache. Den größten Anteil hat dabei die koronare Herzkrankheit, gefolgt vom Schlaganfall und der Herzinsuffizienz. In westlichen Industrienationen dürfte jede zweite Person im Lauf ihres Lebens an Herz-Kreislauf-Krankheiten erkranken. Da das Risiko mit zunehmendem Alter zunimmt, wird die Anzahl von Herz-Kreislauf- Erkrankungen aufgru...

  18. Eritrea : Von der Befreiung zur Unterdrückung

    NARCIS (Netherlands)

    van Reisen, Mirjam; Buck, K.D.

    2015-01-01

    Über das heutige Eritrea ist nur wenig bekannt. Als das kleine Land am Horn von Afrika 1993 die Unabhängigkeit erlangte, waren nicht nur im Land selbst die Hoffnungen groß, dass nach dem dreißig Jahre dauernden Befreiungskampf gegen Äthiopien eine bessere und friedliche Zukunft für alle beginnen

  19. Degradable Implantate: Entwicklungsbeispiele

    Science.gov (United States)

    Ruffieux, Kurt; Wintermantel, Erich

    Resorbierbare Implantate werden seit mehreren Jahrzehnten in der Implantologie eingesetzt. Bekannt wurden diese Biomaterialien mit dem Aufkommen von sich selbst auflösenden Nahtfäden auf der Basis von synthetisch hergestellten Polylactiden und Polyglycoliden in den 70er Jahren. In einem nächsten Schritt wurden Implantate wie Platten und Schrauben zur Gewebefixation aus den gleichen Biomaterialien hergestellt.

  20. Vorläufige Mitteilung über die Beschaffenheit der Ovarialtasche von Chrysochloris, Galeopithecus und Tupaja

    NARCIS (Netherlands)

    Lange, de Daniel

    1922-01-01

    Im Jahre 1917 ist in den Anatomischen Heften die bekannte und schöne Arbeit Sobotta’s erschienen über das Vorkommen und die Bedeutung der Ovarialtasche bei den Säugetieren ¹). Das Hauptergebniss dieser Arbeit ist, dass bei alien Säugetieren (vielleicht mit Ausnahne der Primaten und des Menschen) die

  1. Deutsches Wortgut in rumänischen Pflanzennamen. Ein Bericht aus ...

    African Journals Online (AJOL)

    vorgehoben wird (da der einzelne Sprecher Schöpfer der Sprache/Poesie wurde, wann immer er eine Blume nannte). Unserer Meinung nach ist ein botanisches Lexikon einer bestimmten Region, einmal bekannt, nicht nur ein Thesaurus, aber auch ...

  2. Ueber Patrick Browne’s Gattungen zweifelhafter Stellung

    NARCIS (Netherlands)

    Hallier, Hans

    1918-01-01

    Vornehmlich durch die Arbeiten GRISEBACH’S und URBAN’S ist die Flora Westindiens schon verhältnismässig gut bekannt. Obgleich aber ersterer die Kenntnis seiner Zeit in seiner bekannten „Flora of the British West Indian Islands” (1864) zusammenfasste und letzterer in seinen Symbolae Antillanae VI, 1

  3. Amsterdam Expeditions to the West Indian Islands, Report 3. Eine neue Gattung der Familie Parabathynellidae (Bathynellacea, Syncarida) aus dem nördlichen Südamerika

    NARCIS (Netherlands)

    Schmincke, Horst Kurt

    1979-01-01

    Eine neue Gattung und Art der Familie Parabathynellidae, Psalidobathynella stocki gen. n., sp. n., wird beschrieben. Die Tiere stammen aus einer Quelle und einem Brunnen von der Halbinsel Paraguana in Venezuela. Es handelt sich um sehr urtümliche Parabathynellidae. Da Männchen bisher nicht bekannt

  4. Preparation and characterisation of Pt/Al{sub 2}O{sub 3} systems as a model of aerosol-type emissions from automobile catalytic converters; Praeparation und Charakterisierung von Pt/Al{sub 2}O{sub 3}-Systemen als Modell fuer aerosolfoermige Emissionen aus Automobilkatalysatoren (VPT 08A)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ruehle, T; Schloegl, R [Max-Planck-Gesellschaft, Berlin (Germany). Abt. Anorganische Chemie

    1998-12-31

    The present project was carried out on the basis of available emission data and the known toxicity of platinum compounds. Its aim was to synthesise manageable amounts of a model substance suitable for toxicological screening. [Deutsch] Unter Augenmerk auf die Emissionsdaten und auf die bekannte Toxizitaet von Platinverbindungen sollte versucht werden, handhabbare Mengen einer Modellsubstanz zu synthetisieren, um so toxikologische Reihenversuche zu ermoeglichen. (orig.)

  5. Eine neue Tornaria aus dem Ostindischen Archipel (Tornaria Sunieri)

    NARCIS (Netherlands)

    Stiasny, G.

    1921-01-01

    Da aus dem malayischen Archipel durch die Siboga-Monographie Spengels (2) zwar eine Anzahl Enteropneusten, jedoch nur eine einzige Tornaria bekannt worden ist, war anzunehmen, dass noch andere Tornarien in diesem Gebiete nachzuweisen sein würden. Von dieser Erwartung ausgehend wandte ich mich an

  6. Neue molekulare Mechanismen zellulärer Interaktionen an der Gefäßwand und ihre Bedeutung für die Pathogenese der Atherosklerose

    OpenAIRE

    Borst, Oliver Alexander

    2010-01-01

    Hintergrund: EMMPRIN (Extracellular matrix metalloproteinase Inducer) ist ein immunglobulinähnliches Glykoprotein, das auf verschiedenen Zellen exprimiert wird. Erstmals beschrieben wurde EMMPRIN auf Tumorzellen. Zwischenzeitlich ist bekannt, dass EMMPRIN auch auf verschiedenen weiteren Zellen (z.B. auf Fibroblasten, Monozyten oder glatten Muskelzellen) exprimiert wird. Erst vor kurzem konnte eine aktivierungsabhängige Expression von EMMPRIN nun auch auf Thrombozyten nachgewiesen w...

  7. Lepidium flavum Torrey var. apterum nob

    NARCIS (Netherlands)

    Henrard, J.Th.; Thellung, A.

    1918-01-01

    Wie bekannt, ist TORREY’S Lepidium flavum sehr ausgezeichnet durch die gelbe Krone mit der zweizähnigen Frucht und dem sehr langen hervorragenden Griffel *). Lepidium flavum gehört also zur Sektion Monoploca (BUNGE 1845 pro gen.) THELLUNG, und zwar speziell zur Grex Alyssoidea THELL. ¹) Bei einer

  8. Efficient heat recovery: Integrated circuit systems and heat pipes; Gezielte Waermerueckgewinnung: KV-Systeme und Waermerohr

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kaup, C. [Howatherm, Bruecken (Germany)

    1995-09-18

    Integrated circuit systems and heat pipes are both known to be low-efficiency systems, but this shortcoming can be eliminated by constructive measures. (orig.) [Deutsch] Die beiden Verfahren - Kreislaufverbundsystem und das Waermerohr - sind als WRG-Systeme mit geringen Wirkungsgraden bekannt. Doch dieser Nachteil kann durch spezielle Konstruktionsmassnahmen eliminiert werden. (orig.)

  9. Ephemeriden aus Java, gesammelt von Edw. Jacobson

    NARCIS (Netherlands)

    Ulmer, Georg

    1913-01-01

    Aus Java waren bisher 8 Arten bekannt, nämlich Palingenia javanica Etn., Palingenia tenera Etn., Rhoënanthus speciosus Etn., Thalerosphyrus determinatus Walk. (alle durch Eaton, Rev. Monogr. Ephemeridae, genannt), Compsoneuria spectabilis Etn., Caenis nigropunctata Klap., Pseudocloëon Kraepelini

  10. Uber Variation der Zeichnung und Färbung bei Chrysaora hysoscella Eschscholtz

    NARCIS (Netherlands)

    Stiasny, G.

    1927-01-01

    Im Laufe des Sommers und Herbstes 1926 trat Chrysaora hysoscella Esch. 1) am Strande zwischen Katwijk und Noordwijk sehr zahlreich auf. Obwohl seit langem bekannt ist, dass die Kompassqualle stark variirt in Bezug auf Färbung und Zeichnung, liegen doch wenige genauere Beschreibungen und naturgetreue

  11. Notizen über Thatcheria Angas, Clinura Bellardi und Clinuropsis Vincent

    NARCIS (Netherlands)

    Beets, C.

    1942-01-01

    1. Es sind bisher über die merkwürdige rezente marine Gastropoden-Gruppe Thatcheria Angas, 1877 sehr wenige Gegebenheiten bekannt, vergleichende Untersuchungen mit fossilen Arten fehlen (fast) vollkommen und auch die Frage ihrer systematischen Stellung ist nie in befriedigender Weise gelöst worden.

  12. Zur Verbreitung von Phaethornis malaris (Nordmann) (Aves, Trochilidae)

    NARCIS (Netherlands)

    Mees, G.F.

    1977-01-01

    Obwohl der Kolibri Phaethornis malaris (Nordmann) der Wissenschaft wahrscheinlich schon vor Ausgang des XVIII. Jahrhunderts bekannt war (eine Abbildung findet sich in Audebert & Vieillot, 1802: 37, T. 17) und 1835 die wissenschaftliche Benennung erfolgte (Nordmann, 1835), war er nur aus einem

  13. Kalk- und Kieselschwämme von Curaçao

    NARCIS (Netherlands)

    Arndt, Walther

    1927-01-01

    Die Poriferen-Ausbeute der Curaçao-Expedition Herrn Dr. C. J. VAN DER HORSTS verdient nach zweifacher Richtung besonderes Interesse. Einmal gewährt sie in die Schwammfauna des südlichen Teiles des Karaibischen Meeres Einblick, von der bisher erst sehr wenig bekannt ist. Seit der „Argo”- Expedition

  14. Parnassiana nova : LV. Alancastria Cerisyi Godard

    NARCIS (Netherlands)

    Eisner, C.

    1979-01-01

    Als ich 1974 in Parn. Nov. 49 (Erster Teil) das Genus Alancastria Bryk behandelte, waren mir zwei wichtige Publicationen nicht bekannt: T. B. Larsen's "Two species of Alancastria Bryk in Libanon" und Dr. G. Bernardi's Beschreibung von A. deyrollei subsp. eisneri, die meine Zweifel über die

  15. Preparation and characterisation of Pt/Al{sub 2}O{sub 3} systems as a model of aerosol-type emissions from automobile catalytic converters; Praeparation und Charakterisierung von Pt/Al{sub 2}O{sub 3}-Systemen als Modell fuer aerosolfoermige Emissionen aus Automobilkatalysatoren (VPT 08A)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ruehle, T.; Schloegl, R. [Max-Planck-Gesellschaft, Berlin (Germany). Abt. Anorganische Chemie

    1997-12-31

    The present project was carried out on the basis of available emission data and the known toxicity of platinum compounds. Its aim was to synthesise manageable amounts of a model substance suitable for toxicological screening. [Deutsch] Unter Augenmerk auf die Emissionsdaten und auf die bekannte Toxizitaet von Platinverbindungen sollte versucht werden, handhabbare Mengen einer Modellsubstanz zu synthetisieren, um so toxikologische Reihenversuche zu ermoeglichen. (orig.)

  16. Der Dichter Roman Svendborg

    DEFF Research Database (Denmark)

    Schweppenhäuser, Jakob

    2016-01-01

    Roman Svendborg? Mein Großvater, Hermann Schweppenhäuser, schenkte mir vor einigen Jahren einmal einen Gedichtband, dessen Verfasser mir bis lang noch nicht bekannt war. Damals noch ein junger dänischer Student der Skandinavistik waren mir schließlich nicht alle deutschsprachigen Dichter geläufig...

  17. Ranking of CT in persistent vertigo after implantation of stapes prostheses; Stellenwert der Computertomographie bei persistierenden Gleichgewichtsstoerungen nach dem Einsatz von Stapesplastiken

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koesling, S. [Leipzig Univ. (Germany). Klinik fuer Diagnostische Radiologie; Woldag, K. [Leipzig Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Hals-Nasen-Ohren-Krankheiten; Meister, E.F. [Leipzig Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Hals-Nasen-Ohren-Krankheiten; Reschke, I. [Leipzig Univ. (Germany). Klinik fuer Diagnostische Radiologie; Schulz, H.G. [Leipzig Univ. (Germany). Klinik fuer Diagnostische Radiologie

    1995-01-01

    10 of 150 patients had persistent vertigo after implanation of stapes prostheses. These patients were evaluated by high resolution CT in the axial and coronal plane. Scans showed in all cases findings which related to the symptoms. The CT findings were proved intraoperatively in 9 cases. A new indirect sign of a perilymphatic fistula is described in form of an air bulla at the end of the prosthesis. Retympanotomy could be planned better with the help of HR-CT. (orig.) [Deutsch] Von 150 Patienten zeigten 10 nach dem Einsatz einer Stapesprothese eine persistierende vestibulaere Symptomatik. Mittels der hochaufloesenden Felsenbein-CT in axialer und koronarer Schnittfuehrung konnten in allen Faellen in Symptomatik erklaerende Befunde erhoben werden. Eine operative Bestaetigung erfolgte in 9 Faellen. Als bisher in der Literatur in diesem Zusammenhang nicht beschriebenes, indirektes Zeichen einer Perilymphfistel wurde eine kleine Luftblase am Prothesenende nachgewiesen. Die HR-CT hat sich als wesentliche Erleichterung bei der Planung einer Retympanotomie erwiesen. (orig.)

  18. Transport of Phanerochaete chrysosporium and Mucor hiemalis f. irnsingii spores through water-saturated quartz sands; Transport von Phanerochaete chrysosporium- und Mucor hiemalis f. irnsingii-Sporen durch wassergesaettigten Quarzsand

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoque, E.; Klotz, D.; Teichmann, G.; Lang, H.; Wolf, M. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit GmbH, Neuherberg (Germany). Inst. fuer Hydrologie; Beisker, W. [GSF, Inst. fuer Pathologie (Germany)

    2001-11-01

    Just as bacteria so can aquatic fungi contribute effectively to pollutant elimination, at least in superficial groundwaters. However, very little is known about this. Nor is it known whether fungal spores are capable of being transported through sedimentary cavities. At least fungal spores are for some part of similar size as bacteria. We here report for the first time on a demonstration of the migration through quartz sand of spores of the two fungal species Phanerochaete chrysosporium and Mucor hiemalis f. irnsingii. [German] Neben Bakterien koennen auch aquatische Pilze, zumindest im oberflaechennahen Grundwasser, effiziente Beitraege zur Schadstoffentgiftung leisten. Darueber ist aber sehr wenig bekannt. Es ist auch nicht bekannt, ob ueberhaupt Pilzsporen durch Sedimenthohlraeume transportiert werden koennen, obwohl die Pilzsporen z.T. aehnliche Abmessungen wie Bakterien haben. Hier berichten wir erstmalig ueber den Nachweis der Migration von Sporen der beiden Pilzarten Phanerochaete chrysosporium und Mucor hiemalis f. irnsingii durch Quarzsand. (orig.)

  19. Development of a photometric measuring method for soot analysis in flames. Final report; Entwicklung eines photometrischen Messverfahrens zur Russanalyse in Flammen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weichert, R.; Niemann, J.

    1995-12-31

    The present photometric measuring method for soot analysis in flames meets the following specifications: determination of the volume concentration of soot particles from 2 x 10{sup -7} upwards by means of extinction measurement at three different wavelengths; determination of the particle size distribution of soot particles by means of nephelometry in the range betwenn 20 and 400 nm; contactless measurements on the particle collective in the flame; no need for calibration of the photometric measuring method on the basis of particles of known size and concentration. (orig./SR) [Deutsch] Es ergeben sich fuer das entwickelte photometrische Messverfahren zur Russanalyse in Flammen folgende Spezifikationen: - Bestimmung der Volumenkonzentration der Russpartikel ab 2 x 10{sup -7} mittels Extinktionsmessungen bei drei Lichtwellenlaengen, - Ermittlung der Partikelgroessenverteilung der Russpartikel aus Streulichtmessungen im Bereich von 20 bis 400 nm, - beruehrungsfreie Messung in der Flamme am Partikelkollektiv und, - keine Kalibrierung des photometrischen Messverfahrens mit Partikeln bekannter Groesse bzw. bekannter Konzentration erforderlich. (orig./SR)

  20. Blockchain

    OpenAIRE

    Gayvoronskaya, Tatiana (M. Sc.); Meinel, Christoph (Prof. Dr.); Schnjakin, Maxim (Dr.)

    2018-01-01

    Der Begriff Blockchain ist in letzter Zeit zu einem Schlagwort geworden, aber nur wenige wissen, was sich genau dahinter verbirgt. Laut einer Umfrage, die im ersten Quartal 2017 veröffentlicht wurde, ist der Begriff nur bei 35 Prozent der deutschen Mittelständler bekannt. Dabei ist die Blockchain-Technologie durch ihre rasante Entwicklung und die globale Eroberung unterschiedlicher Märkte für Massenmedien sehr interessant. So sehen viele die Blockchain-Technologie entweder als eine Allzwec...

  1. 3D-Druck: Wie additive Fertigungsverfahren die Wirtschaft und deren Supply Chains revolutionieren

    OpenAIRE

    Hofmann, Erik; Oettmeier, Katrin

    2016-01-01

    Die additive Fertigung – weitläufig bekannt unter dem Begriff »3D-Druck« – erfreut sich zunehmender Aufmerksamkeit. Obwohl diese Technologien vielfältige Potenziale in unterschiedlichen Branchen haben, ist deren Nutzung zur Herstellung industrieller Produkte bislang wenig verbreitet. Anhand einer Befragung unter 195 Schweizer Unternehmen untersucht dieser Artikel Faktoren, die einen Einfluss auf die Nutzung von additiven Fertigungstechnologien haben. Die Ergebnisse lassen darauf schließen, da...

  2. Entwurf von Regelkreisen

    Science.gov (United States)

    Horn, Joachim

    Betrachtet werde der Standardregelkreis gemäß Abb. 74.1. GS(s) bezeichnet die Übertragungsfunktion der Strecke, die bekannt sei. GR(s) bezeichnet die Übertragungsfunktion des Regelgliedes, dessen Struktur und Parameter so zu bestimmen sind, dass der geschlossene Regelkreis die gewünschten Eigenschaften besitzt. Zunächst sollen diese Forderungen an die Regelung dargestellt und die zu ihrer Erfüllung erforderlichen Bedingungen hergeleitet werden.

  3. Die Silhouette in der zeitgenössischen Kunst: Vergegenwärtigung und Bewältigung in Kara Walkers "Slavery! Slavery!"

    OpenAIRE

    Haarer, Andrea

    2012-01-01

    Lotte Reinigers Silhouettenfilme nutzten mediale Eigenschaften von Abstraktion und Imagination sowie kulturelle Kodes als visuelle Strategie, um bekannte Geschichten bildlich zu kommentieren und andersartig zu erzählen. Kara Walker setzt diese Strategie bildlichen Erzählens in der zeitgenössischen Kunst fruchtbar fort. Ihre großformatigen Silhouetten machen in "Slavery! Slavery!" (1997) die Schwierigkeit sichtbar, eine afroamerikanische Geschichte zu erzählen, die nicht von Mythen und Stereot...

  4. Me, Myself And I: Theory and Effects of Self-Interested Leaders

    OpenAIRE

    Schmid, Ellen Anke

    2017-01-01

    Organizations have long realized that leaders show a range of different behaviors: From positive ways of influence, such as communicating an inspiring vision and considering the needs of followers, to destructive ways of influence, such as using pressure and authority. In this dissertation, I shed light on certain leadership behaviors and their effects that were so far neglected. In der Praxis ist seit langem bekannt, dass Führungskräfte vielfältige Verhaltensweisen an den Tag legen: Von ...

  5. Dialogue with immigrant mothers from Chinese and Tamil communities to explore homogenization, normalization, and objectification of their body

    OpenAIRE

    Ferrari, Manuela; McVey, Gail; Rummens, Joanna Anneke

    2013-01-01

    "Urbanisierungs-, Modernisierungs- und Akkulturationsprozesse sind als Ursachen von Körperbild- und Essstörungen hinlänglich bekannt. Frauen, die einem westlichen Schönheitsideal von Schlankheit ausgesetzt sind, sind hiernach eher in Gefahr, mit ihrem Körper unzufrieden zu sein. Was zu dieser Unzufriedenheit beiträgt, kann mit Bordo's Theorie des 'Empire of Images' (2003) und mit der 'Objectification Theory' von Fredrickson und Roberts (1997) gefasst werden: Beide Theorien gehen davon aus, da...

  6. Furane, Furanone und Pyranone – ihr Beitrag zur Farbe und den antioxidativen Eigenschaften in der Maillard-Reaktion der Maltose

    OpenAIRE

    Kanzler, Clemens

    2017-01-01

    Die Maillard-Reaktion ist dafür bekannt, bei der thermischen Behandlung von Lebensmitteln neben deren organoleptischen Eigenschaften, wie Geschmack, Geruch, Textur und Farbe, auch die oxidative Stabilität zu beeinflussen. Letzteres ist auf die Bildung von komplexierenden und reduzierenden Verbindungen zurückzuführen, die antioxidativ und prooxidativ wirken können. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit werden die antioxidativen Kapazitäten von dreizehn Maillard-Reaktionsintermediaten mit Furan-...

  7. Umfassende molekulargenetische Diagnostik für angeborene Hörstörungen auf Basis neuer Sequenziertechniken

    OpenAIRE

    Bolz, HJ; Neuhaus, C; Bergmann, C; Eisenberger, T

    2011-01-01

    Hintergrund: Etwa 2/3 der angeborenen Hörstörungen (im Folgenden synonym "Taubheit") sind genetisch bedingt. Aufgrund der genetischen Heterogenität (>50 bekannte Gene) war eine umfassende molekulare Diagnostik bislang finanziell und zeitlich nicht leistbar. Diese ist aber wichtig, u.a. um zwischen isolierter und syndromaler Taubheit (mit z.T. schweren Komplikationen wie plötzlichem Herztod beim Jervell und Lange-Nielsen-Syndrom) zu unterscheiden. Durch neue Sequenziermethoden (next-generatio...

  8. Molekulargenetische Charakterisierung einer Familie mit Usher-Syndrom

    OpenAIRE

    Zimmer, AJ; Arndt, S; Aschendorff, A; Birkenhäger, R

    2009-01-01

    Einleitung: Das Usher-Syndrom definiert eine genetisch und klinisch heterogene autosomal rezessiv vererbte Erkrankung mit dem gleichzeitigen Auftreten von Innenohrschwerhörigkeit bis hin zur Taubheit, teilweise Vestibularisausfall und Netzhautdegeneration (Retinitis Pigmentosa). Bisher wird das Usher-Syndrom in drei verschiedene Hauptgruppen (USH1-3) mit unterschiedlicher phänotypischer Ausprägung eingeteilt. Für das Usher-Syndrom sind 12 Genorte bekannt, für die bereits acht Gene identifizi...

  9. Charakterisierung des Extracellular Matrix Metalloproteinase Inducer (EMMPRIN/CD147) auf Thrombozyten und Untersuchung zur funktionellen Relevanz bei der Arteriosklerose

    OpenAIRE

    Fischel, Sina

    2007-01-01

    Der „Extracellular Matrix Metalloproteinase Inducer“ EMMPRIN ist bisher im Wesentlichen bekannt aus der Tumorpathologie; er induziert in umliegenden Fibroblasten eine Aktivierung der Matrix Metalloproteinasen (MMPs). Die Beteiligung von EMMPRIN am arteriosklerotischen Geschehen konnte in früheren Untersuchungen durch den Nachweis der EMMPRIN-Expression in verschiedenen kardiovaskulären Zellen wie Monozyten, Endothelzellen und glatten Muskelzellen in der arteriosklerotischen Plaque erbrach...

  10. Potential of Multi-Winglet Systems to Improve Aircraft Performance

    OpenAIRE

    Berens, Martin

    2008-01-01

    Gegenstand der vorliegenden Arbeit ist die Untersuchung des Potenzials von Multi-Winglet Konfigurationen zur Leistungssteigerung von Flugzeugen. Multi-Winglet Systeme sind aus der Vogelwelt bekannt. Die offensichtliche Diskrepanz zwischen dem Erfolg der Multi-Winglet Konfiguration in der Natur sowie dem theoretisch großen Potenzial zur Verringerung des induzierten Widerstands und der damit verbundenen Abschwächung der Intensität der Nachlaufwirbel auf der einen und den gleichzeitig mäßigen Er...

  11. Protection of the switches in a three-level inverter by using modified switching schemes for the redistribution of losses

    OpenAIRE

    Phan, The Minh

    2016-01-01

    Elektronische Ventile (IGBT, IGCT, usw.) eines Drei-Punkt-Wechselrichters (3L-NPC-VSI) für Mittelspannungsanwendungen werden üblicherweise auf separaten Kühlkörpern montiert, als Folge entsteht eine schwache thermische Kopplung zwischen den Ventilen. Wie aus der Literatur bekannt ist, kann im normalen Betrieb des Wechselrichters die Wärmeverteilung zwischen den Schaltern mit Hilfe verschiedener Verfahren verbessert werden. Trotzdem ist die Entstehung von lokalen Hotspots unter bestimmten Fehl...

  12. Strategien zur HLA-Typisierung mit PyrosequencingTM

    OpenAIRE

    Entz, Patricia

    2006-01-01

    Der Haupthistokompatibilitätskomplex ist durch seine biologische Funktion eine für die Diagnostik und Forschung äußerst wichtige Region im humanen Genom. Die Untersuchung von HLA-Genorten stellt ein wichtiges Instrument in der molekulargenetischen Praxis dar. Die Pyrosequencing-Technik ist gut geeignet, um kurze DNA-Abschnitte mit weitgehend bekannter Sequenz schnell und effizient zu untersuchen. Ziel dieser Arbeit war die Entwicklung von Pyrosequencing-basierten Methoden zur HLA-Typisierung....

  13. Einfluss von Hypothyreose und Mukoviszidose auf das Ruhe- und Belastungs-EKG

    OpenAIRE

    Gerlach, Julia

    2009-01-01

    Bei Menschen, die an cystischer Fibrose oder auch an einer Hypothyreose erkrankt sind, ist die Beteiligung des Herz-Kreislauf-Systems eine bekannte Komplikation. Ziel dieser Arbeit war, möglicherweise bislang unbekannte Auswirkungen dieser Erkrankungen auf das Belastungs-EKG von Kindern und Jugendlichen zu identifizieren und ggf. zu deuten. Dadurch sollte die Beurteilbarkeit des Belastungs-EKGs bei der Untersuchung der genannten Patientengruppen verbessert werden. Es wurden insgesamt 64 Patie...

  14. Freilanduntersuchungen zur Ökologie und zum Verhalten von Trachypithecus auratus kohlbruggei (Haubenlanguren) im West-Bali-Nationalpark, Indonesien

    OpenAIRE

    Vogt, Martina

    2003-01-01

    Languren gehören zu den asiatischen Schlankaffen, die zusammen mit den afrikanischen Stummelaffen die Unterfamilie Colobinae, neben den Cercopithecinae die zweite rezente Gruppe der Cercopithecoidea, bilden. Während heute über viele Vertreter der Cercopithecinae zahlreiche Langzeitstudien zu verschiedenen Jahreszeiten und in unterschiedlichen Habitaten vorliegen, ist über die Biologie der Colobinae noch vergleichsweise wenig bekannt. Die Kenntnisse zur Lebensweise vieler Schlank- und Stummela...

  15. Faktoren, die das Eiablageverhalten und die Ovulation Wüsten bewohnender Tenebrioniden (Coleoptera: Insecta) beeinflussen

    OpenAIRE

    Rössl, Rüdiger

    2008-01-01

    Über das Eiablage Verhalten und die Faktoren, welche die Eiablage begünstigen, ist bei den meisten der fast 20000 Tenebrioniden nichts bekannt. Lediglich bei einigen wirtschaftlich wichtigen Arten gibt es dazu Untersuchungen (JAKOBS & RENNER 1988). Als eine der wasserärmsten Wüsten der Welt ist die Namib reich an endemischen Coleopteren – insbesondere 320 Tenebrionidaearten (HOLM & DE MEILLON 1996). Langzeituntersuchungen an Tenebrioniden (HENSCHEL 1994, HENSCHEL et al. 1998) legen die Vermut...

  16. Lexikon der bulgarischen Alltagsgesten

    OpenAIRE

    Kolarova, Zornitza

    2012-01-01

    Die vorliegende Dissertation untersucht die Alltagsgesten der Bulgaren. Das Lexikon der bulgarischen Alltagsgesten umfasst 56 Embleme, die derzeit in Bulgarien benutzt werden und die nicht weltweit und nicht in Nord-und Westeuropa verbreitet sind. Auch solche Gesten, die in Westeuropa bekannt sind, aber in Bulgarien einen oder mehrere morphologische oder semantische Unterschiede aufweisen, wurden in getrennten Einträgen beschrieben. Die Gesten werden in Gestenfamilien – einer Reihe ausdrucksv...

  17. Multislice helical CT (MSCT) for mid-facial trauma: optimization of parameters for scanning and reconstruction; Mehrschicht-Spiral-CT (MSCT) beim Mittelgesichtstrauma: Optimierung der Aufnahme- und Rekonstruktionsparameter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dammert, S.; Funke, M.; Obernauer, S.; Grabbe, E. [Abt. Roentgendiagnostik I, Georg-August-Univ. Goettingen (Germany); Merten, H.A. [Abt. fuer Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Georg-August-Univ. Goettingen (Germany)

    2002-07-01

    Purpose: To determine the optimal scan parameters in multislice helical CT (MSCT) of the facial bone complex for both axial scanning and multiplanar reconstructions. Material and Methods: An anthropomorphic skull phantom was examined with a MSCT. Axial scans were performed with continuously increasing collimations (4 x 1.25 - 4 x 2.5 mm), tube current (20 - 200 mA) and table speeds (3.75 mm/rot. and 7.5 mm/rot.). Multiplanar reconstructions in coronal and parasagittal planes with different reconstruction increment and slice thickness were evaluated in terms of image noise, contour artifacts and visualisation of anatomical structures. Results: The best image quality was obtained with a collimation of 4 x 1.25 mm and a - table speed of 3.75 mm/rot. A reconstruction increment of 0.6 mm achieved the best time to image quality relation. With these parameters the bone structures were depicted in an optimal way without artifacts. The tube current could be reduced to 50 mA without significant loss of image quality. The optimized protocol was used for regular routine examinations in patients with facial trauma (n = 66). Conclusions: Low-dose MSCT using thin collimation, low table speed and small reconstruction increments provides excellent data for both axial images and multiplanar reconstructions in patients with facial trauma. An additional examination in coronal orientation is therefore no longer necessary. (orig.) [German] Zielsetzung: Verbesserung der Aufnahme- und Rekonstruktionsparameter in der Mehrschicht Spiral-CT (MSCT) zur Untersuchung des knoechernen Mittelgesichtes in verschiedenen Ebenen. Material und Methode: Ein anthropomorphes Schaedel-Phantom wurde in axialer Schichtfuehrung mit einem MSCT untersucht, wobei die Kollimation (1,25 - 2,5 mm), der Tischvorschubfaktor (Pitch 3 - 6) und der Roehrenstrom (20 - 200 mA) systematisch variiert wurden. Aus den Volumendatensaetzen wurden jeweils koronare und parasagittale Sekundaerreformationen mit unterschiedlichen

  18. Nutrient vessel canals. Differential diagnosis of zystoid carpal lesions on MRI?; Nutritialgefaesskanaele. Magnetresonanztomographische Differentialdiagnose karpaler zystischer Laesionen?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Vahlensieck, M.; Schild, H.H. [Bonn Univ. (Germany). Radiologische Klinik; Brueser, P. [Malteser Krankenhaus, Bonn (Germany). Hand- und Mikrochirurgische Abt.; Schmidt, H.M. [Bonn Univ. (Germany). Anatomisches Inst.

    2000-05-01

    Purpose: To find and describe potential MRI criteria of nutrient vessel canals of carpal bones. Methods and material: 16 wrists of 13 patients with pain and radiographic depiction of cystic changes within the lunate were examined. The MRI protocol included coronal and sagittal T1- and T2-weighted SE sequences (4 mm slices, 120 FOV, 256x256 matrix) as well as coronal STIR images. Final diagnosis was confirmed by surgery (n=5) and follow up. 10 cadaveric ossa lunata were studied to describe size, number, location and shape of nutrient vessel canals. Results: Ganglion cysts (n=6) showed characteristic signs. In ulnar impaction syndrome (n=1) small cystic lesions in the lunate were surrounded by a sclerotic rim and located near the proximal ulnar surface. In Kienboeck's disease (n=3) cystic components were irregular and surrounded by bone marrow edema. Nutrient vessel canals (n=7) imaged as 1 to 3 small cystic lesions within the palmar or dorsal subchondral region. Conclusion: MRI can aid in differential diagnosis of cystic carpal lesions. Nutrient vessel canals may not be mistaken for pathologic cystic lesions. Carpal ganglion cysts show distinct diagnostic patterns. (orig.) [German] Fragestellung: Sind karpale Nutritialgefaesskanaele auf MRI Bildern sichtbar und welche differentialdiagnostischen Kriterien lassen sich finden. Material und Methode. In 16 Faellen lagen bei 13 Patienten roentgenologisch wenige mm bis 2 cm grosse zystische Laesionen im OS lunatum vor. Das MRT-Protokoll umfasste koronare und sagittale T1- und T2-gewichtete SE-Sequenzen mit 4 mm Schichtdicke, 120 mm Messfeld und 256{sup 2} Matrix sowie koronare STIR-Sequenzen. Die Diagnosesicherung erfolgte durch Operation in 5 Faellen sowie Verlaufskontrollen. 10 mazerierte Ossa lunata wurden auf Form, Lokalisation, Anzahl und Groesse der Nutritialgefaesskanaele untersucht. Ergebnisse: Ganglien (n=6) wiesen typische Zeichen auf. Im Falle eines Ulnaimpaktionssyndroms bei Ulna-Nullvariante wurden

  19. Aufbau einer Methode zum Nachweis von Protein-Protein-Interaktionen ausgewählter Bereiche des Riesenmoleküls Titin

    OpenAIRE

    Schiffer, Kai

    2017-01-01

    Titin ist das größte in Säugetieren bekannte Protein und fungiert als molekulare Feder. Neben seinen mechanischen Eigenschaften wird Titin auch als Mechanosensor diskutiert. Ziel dieser Arbeit war es, neuartige Protein-Protein Interaktionen des Titin am Übergang zur Z-Scheibe zur I-Bande zu detektieren. Als Methode wurde zunächst der Yeast Two-Hybrid Screen verwendet. Nach Etablierung der Methode wurden potentielle Interaktoren in einem weiteren Hefeinteraktionstest überprüft. In zwei methodi...

  20. Die digitale Zugänglichkeit von Archivalien: Stand der Dinge aus Praxissicht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Beat Mattmann

    2016-07-01

    Full Text Available Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg – ein Sprichwort, das bei der Digitalisierung von Kulturgut nicht immer gilt, wie dieser Artikel zeigt. Natürlich sind die Chancen der Digitalisierung allgemein bekannt. Der Weg zur Nutzung dieser Chancen ist allerdings nicht selten steinig. Eine Digitalisierung ist weder günstig, wie dieser Artikel vorrechnet, noch rechtlich immer unproblematisch. In der Praxis zeigt sich jedoch ein kreativer Umgang mit diesen Hürden – durch effiziente Ressourcennutzung, aber auch progressive Rechtsauslegungen oder Beteiligung an Gesetzesrevisionen. Mit diesem Willen ist man also, trotz ungünstiger Rahmenbedingungen, auf einem guten Weg, auch wenn dieser Geduld erfordert.

  1. Richard H. Thaler: Wirtschaftsnobelpreisträger 2017

    OpenAIRE

    Bruttel, Lisa Verena; Stolley, Florian

    2017-01-01

    Der diesjährige Nobelpreisträger Richard H. Thaler ist einer breiteren Öffentlichkeit vor allem durch sein mit Cass R. Sunstein gemeinsam verfasstes Buch zum Nudging bekannt geworden. Tatsächlich hat er in den vergangenen 40 Jahren die Entwicklung der Verhaltensökonomie entscheidend mitgeprägt und vorangebracht. Thaler hat die Annahmen hinter dem Modell des Homo oeconomicus untersucht und die Abweichungen menschlichen Verhaltens von den Rationalitätsannahmen auf zwei wesentliche Ursachen zurü...

  2. Positive Effekte des Mindestlohns auf Arbeitsplatzqualität und Arbeitszufriedenheit

    OpenAIRE

    Pusch, Toralf; Rehm, Miriam

    2017-01-01

    Über den Zusammenhang zwischen Mindestlöhnen und Änderungen bei der Arbeitsplatzqualität ist bisher wenig bekannt. Nach der Mindestlohneinführung in Deutschland stieg die Arbeitsplatzzufriedenheit insgesamt. Neben höheren Stunden- und Bruttolöhnen und verringerten Arbeitszeiten gibt es als möglichen Grund auch eine arbeitsorganisatorische Aufwertung der Arbeitsplätze. Bei bestehenden Beschäftigungsverhältnissen konnten Hinweise auf Verbesserungen beim Betriebsklima und einer mehr auf Mitarbei...

  3. Tank für Überschusshefe versagt – mit katastrophalen Folgen

    DEFF Research Database (Denmark)

    Hedlund, Frank Huess; Selig, Robert Simon

    2017-01-01

    Ein großer Tank für Überschusshefe flog in die Luft und nur noch die Bodenplatte und der Tankinhalt blieben zurück. Obwohl der Tank nicht für Überdruck ausgelegt war, wurde er auf ,"sehr geringem Überdruck" gehalten, um störende Schaumentwicklung zu verhindern. Der Brauerei waren die Gefahren dur...... Druckluft nicht bekannt. Der in diesem Artikel beschriebene Unfall soll aufzeigen, dass Vorsicht geboten ist, wenn ein ursprünglich für atmosphärischen Druck ausgelegter Tank auf Betrieb mit leichtem Überdruck abgeändert wird...

  4. GROSSSPRENGUN UND MIKROSEISMIK

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    E. HARDTWIG

    1956-06-01

    Full Text Available Uéber die bei Sprengungen entstelienden Periodenspektren ist noch
    wenig bekannt, trotzdem in jedem Jahre Tausende von Sprengungen
    registriert werden. Die wenigen Arbeiten, die zu diesem Gegenstand erscliienen
    sind, stellen nur erste Versuche dar, den Aufbau der Spektren
    zu erklaren. Wàhrend etwa George Morris (* vorwiegend die bei
    Sprengungen si eh abspielenden Detonationsvorgànge zum Ausgangspunkt
    der Untersuchung macht, ist es bei IT. Menzel (2 die Interferenz von
    Primàrwelle und reflektierter Welle, deren Einfluss auf die Gestalt
    des Spektrums untersucht wird.

  5. Gemeinsame Gene für Hören, Sehen und Tastsinn

    OpenAIRE

    Gross, M; Lewin, G; Frenzel, H

    2012-01-01

    Hintergrund: Hören und Tastsinn sind zwei distinkte sensorische Systeme, die auf der Transformation mechanischer Kräfte in elektrische Signale basieren. Während für Hörstörungen mehrere einzelne Genmutationen bekannt sind, ist für den eingeschränkten Tastsinn bisher keine Mutation beschrieben. Hypothesen: Es gibt gemeinsame Gene für Hören und Tastsinn. Es lassen sich Hinweise auf einzelne Genmutationen konkretisieren.Material und Methoden: 3 prospektive Teilstudien: Zwillingsstudie zu Tas...

  6. Vergleich von ADEPT2 und BPMN

    OpenAIRE

    Reich, Sandra; Müller, Michael; Hood, Norman

    2013-01-01

    Bei den Sprachen zur Geschäftsprozessmodellierung existieren neben dem weitverbreiteten BPMN noch weniger bekannte Sprachen wie ADEPT. Da BPMN zunehmend zum Quasi-Standard der Geschäftsprozessmodellierung wird, stellt sich zunehmend die Frage um die Daseinsberechtigung für die anderen Sprachen. Sie müssen BPMN in Teilbereichen überlegen sein und auch die Werkzeugunterstützung muss ausgereift genug sein, um mit den gebräuchlichen BPMN-Werkzeugen mitzuhalten. So verspricht ADEPT beispielsweise ...

  7. Erarbeitung eines geisteswissenschaftlichen Wachstums- und Fortpflanzungsbegriffs als Grundlage zur Bewertung aktueller Methoden der Pflanzenvermehrung und –züchtung

    OpenAIRE

    Fleck, Michael

    2006-01-01

    Im Vergleich mit den allgemeinen Wachstumsvorgängen in der Natur, die jedem Menschen aus dem Miterleben des Jahreslaufes bekannt sind, verlaufen die generativen Prozesse (Fortpflanzung) im Pflanzenbereich sehr unanschaulich und im Verborgenen. Dennoch beeinflusst deren Verständnis in immer stärkerem Maße unser gesamtes Leben, indem der Mensch über die verschiedenen angewandten Verfahren der Pflanzenzüchtung die auf diesem Wege erzeugten Produkte (Saatgut) als Grundlage für die Erzeugung seine...

  8. Entwicklung und Evaluation des Fragebogens PRISCUS-PAQ zur Erfassung der körperlichen Aktivität von Personen im Alter von 70 Jahren und älter

    OpenAIRE

    Trampisch, Ulrike Sonja

    2010-01-01

    Über das Aktivitätsverhalten der älteren Bevölkerung in Deutschland ist wenig bekannt. Um die Aktivität von älteren Erwachsener zu erfassen, fehlte bislang ein geeignetes Messinstrument. Das Ziel dieser Arbeit war, den Fragebogen PRISCUS-PAQ zur Erfassung der körperlichen Aktivität älterer Erwachsener zu entwickeln und zu evaluieren. PRISCUS-PAQ erfasst die körperliche Aktivität der vergangenen sieben Tage. Insgesamt zehn Fragen ermöglichen die Berechnung des PRISCUS-PAQ-Gesamtsco...

  9. Berührt sein – Ein Fallbericht zur Rolle von WATSU (WasserShiatsu) in der Rehabilitation nach Polytrauma

    OpenAIRE

    Schitter, Agnes Maria; Fleckenstein, Johannes

    2017-01-01

    Hintergrund: Die herausragende Bedeutung von Körperkontakt für den Menschen ist bekannt und nachgewiesen. Während aber intensiver Körperkontakt in der medizinischen Versorgung von Frühgeborenen etabliert ist, wird Berührung in schulmedizinische Therapiekonzepte für Erwachsene bisher nur marginal integriert. Massnahmen aus der Komplementärmedizin berücksichtigen den individuellen Bedarf an körperlicher Nähe und leisten einen klinischen Mehrwert für den Gesundungsprozess. In besonderer Weise...

  10. Erfolgsfaktoren eines Online-Portals für Akademiker

    OpenAIRE

    Völler, Michaele (Professor Dr.)

    2016-01-01

    Mit der verstärkten Nutzung digitaler Möglichkeiten im Privat- und Berufsleben werden digitale Kanäle auch für Versicherungsfragen immer selbstverständlicher. Am Markt haben sich bereits einige Online-Portale etabliert, die Versicherungsvergleiche und teils auch den Versicherungsabschluss anbieten. Allerdings gibt es bislang erst wenige bekannte Online-Portale für spezielle Zielgruppen wie beispielsweise für das attraktive Segment der Akademiker. Die vorliegende Veröffentlichung stellt di...

  11. Chemistry and biology of natural product derived protease inhibitors

    OpenAIRE

    Stolze, Sara Christina

    2012-01-01

    Im Rahmen dieser Dissertation sollten Naturstoffe und davon abgeleitete Derivate synthetisiert und im Hinblick auf ihre biologische Aktivität als Protease-Inhibitoren untersucht werden. Für die Naturstoffklasse der 3-Amino-6-Hydroxy-2-piperidon(Ahp)-Cyclodepsipeptide, die als nicht-kovalente Serin-Protease-Inhibitoren bekannt sind, konnte eine Festphasensynthese basierend auf einem allgemeinen Ahp-Vorläufermolekül entwickelt werden. Für den Ahp-Vorläufer wurde eine Lösungssynthese entwicke...

  12. Das "Dänische Modell" des Wettbewerbs im Nahverkehr als Vorbild für die Organisation des ÖPNV in Deutschland

    OpenAIRE

    Haubitz, Martin

    2004-01-01

    Das Thema des Wettbewerbs im ÖPNV wird in Deutschland derzeit sehr umstritten, oft aber auch einseitig diskutiert. Allerdings ist an vielen Fachbeiträgen zu erkennen, dass in Deutschland kaum bekannt ist, was Wettbewerb im ÖPNV bedeutet. Die Gegner des Wettbewerbes stellen diesen so dar, als sei er geeignet, den deutschen ÖPNV komplett zum Erliegen zu bringen. Befürworter gibt es wenige. Der Verfasser dieser Arbeit hat jedoch bei Studien im Ausland festgestellt, dass offensichtlich der ko...

  13. Erektile Dysfunktion, Phosphodiesterase-5-Hemmer und KHK - die Sicht des Kardiologen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schmid P

    2004-01-01

    Full Text Available Die erektile Dysfunktion (ED kommt vermehrt bei Patienten mit koronarer Herzkrankheit (KHK vor und wird üblicherweise mit Phosphodiesterase- 5-Hemmern (PDE-5-Hemmer wie Sildenafil, Vardenafil und Tadalafil behandelt. Dies geht mit einem systemischen Blutdruckabfall von bis zu 10 mmHg systolisch und bis 6 mmHg diastolisch einher. Die Herzfrequenz bleibt gleich oder steigt minimal an, das Doppelprodukt (RR sys x HF als Maß des myokardialen Sauerstoffverbrauches bleibt unverändert oder sinkt ab. Koronarangiographische Untersuchungen bei KHK-Patienten unter Sildenafil ergaben gegenüber Placebo keine Unterschiede in der Hämodynamik. Auch die Koronarreserve, die Blutflußgeschwindigkeit, der Durchmesser der Koronararterien, das Blutflußvolumen und der Koronargefäßwiderstand blieben unbeeinflußt. Die körperliche Leistungsfähigkeit wurde durch Sildenafil und Vardenafil nicht verändert. Eine kardiovaskuläre Exzeßmortalität liegt durch Einnahme von PDE-5-Hemmern nicht vor. Absolute Kontraindikation für eine Therapie mit PDE-5-Hemmern ist die gleichzeitige Gabe von NO-Donatoren (Nitrate, Molsidomin, Nitroprussid-Natrium, relative Kontraindikationen sind eine akute Koronarinsuffizienz, Herzinsuffizienz mit niedrigem Blutdruck, vorbestehende antihypertensive 3- bis 4-fach-Kombinationstherapie, Pharmaka, die den Abbau bzw. die Elimination von PDE-5-Hemmern reduzieren, sowie Antiarrhythmika der Klasse III.

  14. Diagnosis of occipital condyle fractures; Diagnostik von Frakturen der Okzipitalkondylen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hefele-Roedel, B. [Radiologische Klinik Innenstadt, Univ. Muenchen (Germany); Vogl, T.J. [Radiologische Klinik Innenstadt, Univ. Muenchen (Germany); Lochbuehler, H. [Dr. v. Haunersches Kinderspital, Kinderchirurgische Klinik, Univ. Muenchen (Germany); Lissner, J. [Radiologische Klinik Innenstadt, Univ. Muenchen (Germany)

    1995-01-01

    Following the conventional X-ray diagnosis of the skull and upper cervical spine, CT proved to be the primary diagnostic method after a skull and brain injury: For all 4 cases we succeeded in detecting the occipital condyle fracture and in determing its size and location by reconstructions (coronal, sagittal, 3-D). In the case of complex occompanying injuries like soft tissue hematomas (cerebral, in the spinal cord, and the soft tissue of the neck) or for the detection of brain stem contusion, MRT had significant advantages. MRT can offer a higher image quality in soft tissue, especially in the spinal cord and the brain. (orig.) [Deutsch] Im Anschluss an die konventionelle Roentgendiagnostik des Schaedels und der Halswirbelsaeule, erwies sich die Computertomographie als primaer einzusetzendes diagnostisches Verfahren, nach erlittenem Schaedel-Hirn-Trauma. In allen Faellen gelang der exakte Frakturnachweis an den Okzipitalkondylen, die Bestimmung des Frakturausmasses und die genaue Frakturlokalisation in Rekonstruktionen (koronar, sagittal, 3-D). Bei komplexen Begleitverletzungen, wie Blutungen (zerebral, spinal und in den Halsweichteilen) oder zum Nachweis einer Hirnstammkontusion, erwies sich der Einsatz der MRT als vorteilhaft. Mit der MRT laesst sich ein deutlich hoeherer Weichteilkontrast, insbesondere spinal und zerebral, erzielen. (orig.)

  15. Stenting und technische Stentumgebung

    Science.gov (United States)

    Hoffstetter, Marc; Pfeifer, Stefan; Schratzenstaller, Thomas; Wintermantel, Erich

    In hoch entwickelten Industrieländern stehen laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) Herz-Kreislauf-Erkrankungen und speziell die Koronare Herzkrankheit (KHK) an erster Stelle der Todesursachen. In Deutschland betrug die Zahl der erfassten, an KHK erkrankten Personen ohne Berücksichtigung der Dunkelziffer allein im Jahre 2001 über 473.000. Die KHK war im Jahre 2003 mit 92.673 erfassten Todesfällen immer noch die häufigste Todesursache, obgleich in Deutschland die Häufigkeit der Koronarinterventionen zur Behandlung der KHK zwischen 1984 und 2003 um fast das 80fache von 2.809 auf 221.867 Eingriffe pro Jahr gestiegen ist [1]. Neben der hohen Zahl an Todesfällen haben die betroffenen Personen durch chronische Schmerzen und eingeschränkte körperliche Leistungsfähigkeit zusätzlich eine starke Beeinträchtigung der Lebensqualität [2].In Folge dessen wird die erkrankte Person häufig zum Pflegefall was neben den gesundheitlichen Aspekten auch eine sozioökonomische Komponente in Form der fehlenden Arbeitskraft und den auftretenden Pflegekosten nach sich zieht. Die Kosten für die Behandlung der KHK in Deutschland beliefen sich im Jahre 2002 laut Statistischem Bundesamt auf rund 6,9 Mrd. €. Verglichen mit ähnlichen Zahlen der USA dürfte sich der entstandene Schaden für die deutsche Volkswirtschaft im zwei- bis dreistelligen Milliardenbereich bewegen [3].

  16. Die Nutzer werden nicht gefragt: nonreaktive Methoden der bibliothekarischen Nutzerforschung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ralf Depping

    2015-10-01

    Full Text Available Wenn von Nutzerforschung in Bibliotheken die Rede ist, so denkt man in der Regel zunächst an Befragungen unterschiedlichster Art, angefangen vom klassischen Fragebogen bis zu Tiefeninterviews oder Fokusgruppen-Gesprächen. Mit den nonreaktiven Methoden der Nutzerforschung steht in Ergänzung dazu ein breites Instrumentarium zur Verfügung, um Erkenntnisse über das Verhalten unserer Nutzerinnen und Nutzer zu gewinnen, ohne sie selbst unmittelbar befragen zu müssen. Dieser Artikel bietet einen Überblick über bekannte und bisher weniger bekannte Anwendungen nonreaktiver Nutzerforschung in Bibliotheken. User research in libraries is usually understood as the usage of different types of surveys, i.e. questionnaires, qualitative interviews or focus-group interviews. Non-reactive methods of user research offer different instruments to learn more about the behaviour of our users, without having to ask them directly. This article provides an overview of known and (so far lesser known scenarios for nonreactive user research in libraries.

  17. Das Ende eines Mythos: Die männliche Zirkumzision ist nicht mit einer höheren Prävalenz der erektilen Dysfunktion assoziiert – Ergebnisse der „Cottbuser 10.000-Männer-Fragebogenstudie“

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Brookman-May S

    2014-01-01

    Full Text Available Hintergrund: Es existieren widersprüchliche Daten hinsichtlich des Stellenwertes des männlichen Präputiums bzw. der Zirkumzision im Hinblick auf Erektionsfähigkeit und sexuelle Zufriedenheit des Mannes. Patienten und Methoden: 10.000 entsprechend der stadtbezogenen Altersstruktur ausgewählte Männer in Cottbus (Bundesland Brandenburg erhielten einen 35 Items umfassenden Fragebogen, der den International Index of Erectile Function (IIEF-6 und weitere Fragen zur sexuellen Lebensqualität, zu speziellen Erkrankungen und zu verschiedenen Operationen integrierte. 2499 der Männer, die den Fragebogen komplett ausfüllten, lebten in einer Partnerschaft und bildeten die Studiengruppe dieser Untersuchung. Anhand des IIEF-6 wurden 2 Studienendpunkte definiert (Punktwerte ≤ 25/SEP1 bzw. ≤ 21/SEP2 Punkte. Mittels multivariater logistischer Regressionsmodelle wurde der unabhängige Einfluss der Zirkumzision auf die beiden SEPs geprüft. Zudem wurde die Korrelation zwischen der sexuellen Zufriedenheit des Mannes und der Zirkumzision analysiert. Ergebnisse: 167 Männer der Studiengruppe waren zirkumzidiert (6,7 %. Die erektile Dysfunktion (ED betrug im SEP1 40,1 % (leichte-schwere ED und im SEP2 27,8 % (moderate-schwere ED. Einen unabhängigen Einfluss auf die ED wiesen sowohl für den SEP1 als auch den SEP2 die Kriterien Alter, Raucheranamnese, arterielle Hypertonie, Diabetes mellitus, chronisch-ischämische Herzerkrankung, periphere-arterielle Verschlusskrankheit, Leberzirrhose und Zustand nach beckenchirurgischem Eingriff auf. Die Zirkumzision zeigte keinen unabhängigen Einfluss auf die Studienendpunkte 1 (OR 1,36; p = 0,174 und 2 (OR 1,42; p = 0,175. Darüber hinaus bestand kein signifikanter Zusammenhang zwischen der sexuellen Zufriedenheit des Mannes und einer erfolgten Zirkumzision. Schlussfolgerungen: In dieser weltweit größten Fragebogenstudie zur männlichen ED, die sich des IIEF als hierfür validiertes Instrument bediente, konnte keine

  18. Imaging in syndrome complex diabetes mellitus. Current standards and future perspectives; Bildgebung im Syndromkomplex Diabetes mellitus. Stellenwert und Chancen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hetterich, H.; Schafnitzel, A. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet, Campus Grosshadern, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany); Bamberg, F. [Eberhard-Karls-Universitaet, Abteilung fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Tuebingen (Germany)

    2015-04-01

    Evaluation von Folgeerkrankungen des Diabetes mellitus. Sie kommen u. a. bei der Evaluation der koronaren Herzerkrankung, peripheren arteriellen Verschlusserkrankung, Schlaganfall und diabetischem Fusssyndrom zum Einsatz. Technische Entwicklungen erlauben u. a. eine deutliche Dosisreduktion in der CT- sowie eine Beschleunigung von MRT-Untersuchungen und somit eine potenziell breite Anwendbarkeit radiologischer Verfahren. In Zukunft koennen insbesondere CT und MRT zur genaueren Frueherkennung von Komplikationen des Diabetes eingesetzt werden. Weitere interessante Einsatzgebiete sind Risikostratifizierungen, beispielsweise mittels Quantifizierung des Leberfettgehalts, oder Evaluation des Gefaesssystems mittels Ganzkoerper-MRT. Bevor diese Verfahren breit in der Patientenversorgung zum Einsatz kommen, sind eine nachweisliche Verbesserung von Ueberleben und Lebensqualitaet der Patienten sowie eine Beurteilung im Rahmen von Kosteneffektivitaetsstudien notwendig. Der Einsatz radiologischer Verfahren bei der Evaluation von Erkrankungen des Syndromkomplex Diabetes mellitus sollte gemaess aktueller Leitlinien erfolgen, besitzt aber aufgrund moeglicher neuer Indikationen ein hohes Potenzial. (orig.)

  19. Diagnosis of tumors in the shoulder girdle by means of MRI; Diagnostik von Tumoren des Schulterguertelbereichs in der MRT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schlecht, I.; Gaffke, G.; Stroszczynski, C.; Felix, R. [Charite Campus Virchow-Klinikum, Berlin (Germany). Strahlenklinik und Poliklinik

    2001-07-01

    The aim of the study was to estimate the value of MRI for evaluation of tumors of the shoulder girdle. We diagnosed respectively 13 patients with lesions in the shoulder region. The imaging has been done with a 'Magnetom SP 63' (Siemens, Erlangen, Germany). The protocol consisted of T1- and T2-based SE-sequences in axial slice orientation, T1-based imaging in coronary respectively in sagittal slice orientation as well as T1-based sequences after application of contrast medium. The evaluation of the tumor expansion within the soft tissue was possible. The exact diagnosis in some individual cases - neurinoma, cyst of the synovia - could be found by MRI. Estimation of the dignity in the case of infiltrative growth was possible in most cases. To assess the exact type of tumor was often difficult. Especially the dignity of the cartilaginous tumors could not be precisely described. (orig.) [German] Ziel der Arbeit war es, den Stellenwert der MRT zur Beurteilung von Raumforderungen im Schulterguertelbereich zu evaluieren. Wir konnten retrospektiv 13 Patienten mit Laesionen in der Schulterregion evaluieren. Die Untersuchungen erfolgten an einem 1,5 T supraleitenden Magneten ('Magnetom SP 63', Firma Siemens, Erlangen Deutschland). Das Untersuchungsprotokoll umfasste T1- und T2-gewichtete SE-Sequenzen in axialer Schnittfuehrung und T1-gewichtete Aufnahmen in schraeg koronarer bzw. schraeg sagittaler Schnittfuehrung sowie T1-gewichtete Sequenzen nach Kontrastmittelgabe. Die Beurteilung der Tumorausdehnung in die Weichteile ist mittels der MRT moeglich. Eine Diagnose ist in Einzelfaellen - Neurinom und Synovialzyste - erst mit der Kernspintomographie sicher zu stellen. Ein infiltratives Wachstum laesst sich in der Regel nachweisen, eine Artdiagnose ist jedoch haeufig nicht moeglich. Die Dignitaet konnte insbesondere bei cartilaginaeren Tumoren nicht eindeutig festgelegt werden. (orig.)

  20. Left-sided breast cancer and risks of secondary lung cancer and ischemic heart disease. Effects of modern radiotherapy techniques

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Corradini, Stefanie; Ballhausen, Hendrik; Weingandt, Helmut; Freislederer, Philipp; Schoenecker, Stephan; Niyazi, Maximilian; Belka, Claus [University Hospital, LMU Munich, Department of Radiation Oncology, Munich (Germany); Simonetto, Cristoforo; Eidemueller, Markus [Helmholtz Zentrum Muenchen, Institute of Radiation Protection, Neuherberg (Germany); Ganswindt, Ute [University Hospital, LMU Munich, Department of Radiation Oncology, Munich (Germany); Medical University, Department of Radiation Oncology, Innsbruck (Austria)

    2018-03-15

    risk for both major coronary events and secondary lung cancer. (orig.) [German] Moderne Strahlentherapietechniken, wie die Bestrahlung in tiefer Inspiration (DIBH) oder die volumenmodulierte Rotationstherapie (VMAT), koennen die hohe Dosisbelastung des Herzens bei der Bestrahlung von linksseitigem Brustkrebs deutlich verringern. Ziel dieser Planungsstudie war es zu untersuchen, inwieweit unterschiedliche Bestrahlungstechniken bei linksseitigem Brustkrebs das relative und absolute Risiko fuer strahleninduzierte Sekundaermalignome der Lunge und schwere koronare Herzerkrankungen beeinflussen. Es wurden jeweils 4 Bestrahlungsplaene fuer Computertomographiedatensaetze von 10 Patientinnen mit linksseitigem Mammakarzinom generiert: eine tangentiale 3-dimensionale konformale Strahlentherapie (3D-CRT) und eine volumenmodulierte Strahlentherapie (VMAT), jeweils in Ruheatmung (FB) und DIBH. Die Parameter der Dosis-Volumen-Histogramme (DVH) wurden zur Berechnung der ''organ equivalent dose'' (OED) herangezogen, dabei wurde ein lineares, linear-exponentielles sowie ein Plateaumodell fuer die Lunge angewendet. Hiermit wurden das relative Risiko (''excess relative risk'' [ERR]) und das absolute 10-Jahres-Risiko (''excess absolute risk'' [EAR]) von strahleninduzierten Sekundaermalignomen der Lunge und koronaren Herzerkrankungen fuer unterschiedliche repraesentative Baseline-Risiken berechnet. Durch die Bestrahlung in tiefer Inspiration zeigte sich ein deutlicher Vorteil bezueglich des absoluten 10-Jahres-Risikos schwerer koronarer Ereignisse fuer die 3D-CRT im Vergleich zur Ruheatmung (p = 0,04). Fuer die VMAT war die Risikoreduktion durch DIBH insgesamt geringer und statistisch nicht signifikant (p = 0,44). Das strahleninduzierte 10-Jahres-Risiko fuer Sekundaermalignome der Lunge wurde vorwiegend durch die Wahl der Strahlentherapietechnik und nicht durch die Anwendung eines Atemanhaltemanoevers beeinflusst. Fuer VMAT zeigte

  1. Long-term performance of a RTO plant with acid scrubber for treatment of the composter waste air of a mechanical-biological waste treatment plant (Lufttechnik Bayreuth); Erfahrungen aus dem Dauerbetrieb einer RTO mit saurem Waescher zur Behandlung der Rotteabluft einer MBA (Lufttechnik Bayreuth)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sterzik, J. [Lufttechnik Bayreuth GmbH und Co. KG, Goldkronach (Germany)

    2003-07-01

    It is well known that RTO (regenerative thermal oxidation) systems can purify hydrocarbons effectively and efficiently. A number of experiments carried out in Germany and Austria showed that RTO systems are also suited for purification of composter waste air. The positive results show how the specified limiting values can be achieved. [German] Aus zahlreichen Anwendungen in der Industrie ist bekannt gewesen, dass RTOs (regenerativ thermische Oxidation) in der Lage sind, Kohlenwasserstoffe effektiv und effizient zu reinigen. Um den Nachweis zu erbringen, dass RTOs auch die Kohlenwasserstoffe aus der Abluft von Rotten beseitigen koennen, wurden in Deutschland und Oesterreich eine Reihe von Versuchen durchgefuehrt. Die durchweg positiven Ergebnisse zeigten einen klaren Loesungsweg zur Erreichung der geforderten Grenzwerte. (orig.)

  2. Explosion-proof electric actuators and explosion protection of non-electrical equipment; Explosionsgeschuetzte elektrische Stellantriebe und Explosionsschutz von nichtelektrischen Betriebsmitteln

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Herbstritt, M. [AUMA Werner Riester GmbH und Co. KG, Muellheim (Germany)

    2003-05-01

    From July 2003 onwards manufacturers may only introduce explosion-proof equipment which conforms to the new EU Directive 94/9/EC, better known as the ATEX Directive, to the market. Contrary to the field of electrical explosion protection, which has for quite some time been subject to clear and binding requirements, uncertainty still prevails in the field of non-electrical explosion protection today, shortly before the end of the deadline. (orig.) [German] Ab Juli 2003 duerfen von den Herstellern nur noch explosionsgeschuetzte Geraete in den Umlauf gebracht werden, die der EU-Richtlinie 94/9/EG, besser bekannt als ATEX Richtlinie, entsprechen. Waehrend im Bereich des elektrischen Explosionsschutzes seit geraumer Zeit klare und verbindliche Vorgaben existieren, herrscht im Bereich des nichtelektrischen Explosionsschutzes bis heute, kurz vor dem Stichtag, noch viel Verunsicherung. (orig.)

  3. Future-oriented sewage sludge utilization/disposal; Zukunftsorientierte Klaerschlammverwertung/-entsorgung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Seiler, U.; Obid, G. [Fichtner GmbH und Co. KG, Stuttgart (Germany)

    1999-03-01

    Although the technical code on municipal waste (TASi) with its requirements regarding material to be deposited at landfills and its composition (annealing loss < 5 % for landfill disposal class II and < 3 % for landfill disposal class I) has been known for a long time, it is still not clear how the disposal of sewage sludge via alternative pathways can be implemented. To be economically effective, sewage sludge disposal concepts must cover the short, medium, and long term. (orig.) [Deutsch] Obwohl die Technische Anleitung Siedlungsabfall (TASi) mit den Forderungen fuer die abzulagernden Stoffe in Bezug auf deren Zusammensetzungen (Gluehverlust <5% fuer Deponieklasse II und <3% fuer Deponieklasse I) seit langem bekannt ist, fehlt fuer den Bereich Klaerschlamm die Umsetzung im Zusammenhang mit anderen moeglichen Entsorgungspfaden. Die Entsorgung soll die kurz-, mittel- und langfristigen Massnahmen beinhalten, um moeglichst oekonomisch wirksam zu werden. (orig.)

  4. Dimensioning and design rules for sliding bearings; optimisation problems; Bemessungs- und Gestaltungsregeln fuer Gleitlager: Optimierungsfragen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Spiegel, K. [Fachhochschule Duesseldorf (Germany); Fricke, J.

    2000-07-01

    Already in the design stage of sliding bearings, optimal conditions for operation at a later stage should be envisaged. The contribution presents hints for optimal design and calculation of radial and axial bearings, e.g. gap design, optimised supporting strength, friction loss and lubricant throughput, lubricant exchange and lubricant heat exchange, and improved control of internal lubricant flow. [German] Bei der Auslegung von Gleitlagern ist es von Interesse, moeglichst optimale Bedingungen fuer den spaeteren Betrieb zu schaffen. Im vorliegenden Beitrag werden einige bereits bekannte und auch neue Hinweise zur optimalen Gestaltung und Berechnung, sowohl fuer Radial- als auch Axiallager gegeben. Dies betreffen im wesentlichen: die Gestaltung des Spaltverlaufs, Empfehlungen zur Optimierung der Tragfaehigkeit, der Reibungsverluste und des Schmierstoffdurchsatzes, Hinweise zum Schmierstoff- bzw. Schmierstoff-Waermeaustausch und die Verbesserung der inneren Schmierstofffuehrung. (orig.)

  5. Interspinöse Implantate in der Wirbelsäulenchirurgie - eine Frage der Indikation: Ein Fallbericht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Decristoforo I

    2009-01-01

    Full Text Available Ein 77-jähriger Patient war wegen manifester neurogener Claudicatio spinalis bei bekannter lumbaler Spinalkanalstenose in 3 Segmenten an einer auswärtigen Institution mit perkutanen interspinösen Implantaten versorgt worden, wonach sich die klinische Symptomatik nicht änderte. Erst die mikrochirurgische Dekompression und die Entfernung der Platzhalter führten zu einer deutlichen Besserung der Beschwerden und Verlängerung der schmerzfreien Gehstrecke. Anhand dieses Falles wird die Verwendung von interspinösen Platzhaltern beleuchtet. In der bisherigen klinischen Anwendung fehlen noch die Langzeitergebnisse. Eine korrekte Indikationsstellung zur Intervention bei Spinalkanalstenose ist Voraussetzung für ein zufriedenstellendes postoperatives Ergebnis.

  6. Suche nach Charginos in 4 Jet Ereignissen bei LEP2

    CERN Document Server

    AUTHOR|(CDS)2086503

    1997-01-01

    Zum heutigen Tag sind der Hochenergiephysik einige Hundert Teilchen und Teilchenzustände bekannt, die dem Anschein nach auf sehr komplexe Weise wechselwirken und so die beobachtbare Welt konstituieren. Bei näherer Betrachtung sind jedoch nur wenige Teilchen und Wechselwirkungen elementar, in dem Sinne, dass die übrigen sich als aus ihnen zusammengesetzt ansehen lassen. Die Frage, wie man diese elementaren Teilchen und ihre fundamentalen Wechselwirkungen systematisch beschreiben kann, beantwortet das Standardmodell der Elementarteilchenphysik. Es verwendet das Spektrum der fundamentalen Materie, die inneren Symmetrieeigenschaften dieses Spektrums und das Eichprinzip, um eine Beschreibung im Rahmen der Quantenfeldtheorie zu formalisieren. Das Standardmodell leistet so eine prinzipielle Beschreibung der bis heute betrachteten Hochenergiephysik. Dabei treten allerdings einige Probleme auf, die es attraktiv erscheinen lassen, das Standardmodell um eine weitere Symmetrieeigenschaft zu erweitern, nämlich um die ...

  7. Zwischen Commonsense und Wissenschaft Mathematik in der Erziehungsphilosophie A. N. Whiteheads

    Science.gov (United States)

    Sölch, Dennis

    Obwohl Whitehead heute wie selbstverständlich als Philosoph rezipiert wird, so hat er seine wissenschaftliche Laufbahn doch als Mathematiker begonnen. Lange Zeit war er gemeinsam mit Bertrand Russell als Autor der Principia Mathematica unter Mathematikern und mathematischen Logikern deutlich besser bekannt als unter Philosophen. Doch selbst von denjenigen, die sich mit Whiteheads Überlegungen zur Metaphysik, zur Wissenschaftsgeschichte und zur Theologie befassen, werden seine Schriften zur Philosophie von Erziehung und Bildung häufig kaum beachtet. So entgeht es leicht, dass Whitehead nicht nur ein auf theoretischem Gebiet brillanter Mathematiker war, sondern sein theoretisches Fachwissen im Hinblick auf pädagogische und didaktische Relevanz fortwährend reflektiert hat.

  8. Strömende Flüssigkeiten und Gase

    Science.gov (United States)

    Heintze, Joachim

    Die Bemerkung über die Probleme eines allgemeingültigen Ansatzes, die wir zu Anfang von Kap. 1 machten, gilt in noch höherem Maße für die Mechanik von strömenden Flüssigkeiten; dort erreicht man sogar ziemlich rasch die Grenze der Leistungsfähigkeit der heutigen Mathematik, d. h. wir können zwar - ausgehend von den Newtonschen Gesetzen (Bd. I/3) - eine Differentialgleichung für die Strömung von Flüssigkeiten aufstellen, die sog. Navier-Stokes-Gleichung, es sind aber keine allgemein anwendbaren Lösungsverfahren für diese Gleichung bekannt. Ein Blick in die Natur und auf die vielfältigen Strömungsphänomene zeigt, dass diese Tatsache nicht verwunderlich ist.

  9. Quantenmechanik verstehen eine Einführung in den Welle-Teilchen-Dualismus für Lehrer und Studierende

    CERN Document Server

    Pietschmann, Herbert

    2003-01-01

    Der bekannte Autor H. Pietschmann wendet sich mit diesem Buch an Physiklehrer an höheren Schulen und an Physikstudenten im Anschluß an deren Grundausbildung. Quantenmechanik entzieht sich der Anschaulichkeit, wie wir sie von der klassischen Physik her kennen, aber - und das ist das Kernthema des Buchs - man kann sie sehr wohl verstehen. H. Pietschmann gelingt es, dies mit einfachen Mitteln zu erreichen, und damit gibt er Lehrerinnen und Lehrern eine Unterrichtshilfe und Studenten eine Einführung in die anspruchsvollen Hochschultexte an die Hand. Die mathematische Behandlung spielt keine zentrale Rolle, vielmehr wird versucht, der Interpretation und dem Denken in quantenmechanischen Kategorien breiten Raum zu geben. Behandelt werden z.B. die Quantenhypothese unter Einbeziehung der Geschichte dieses Konzepts, die Schrödingertheorie, die Interpretation der Wellenfunktion und der Messprozess, die Ein- und Mehrelektronenatome sowie Fragen der Zeitabhängigkeit.

  10. Stereoskopische Visualisierung einer Infektion mammalischer Zellen durch pathogene Bakterien

    Science.gov (United States)

    Granseier, Michael; Grassmé, Heike; Gulbins, Erich; Lipinski, Hans-Gerd

    Die Infektion mammalischer Zellen durch pathogene Bakterien ist biologisch immer noch nicht sicher geklärt. Mit Hilfe der Laserscanmikroskopie ist es mittlerweile aber möglich, räumliche Bilddaten von Zellproben zu erstellen, auf denen der Eindringvorgang der Bakterien in das Zellinnere durch verschieden leuchtende Fluoreszenzfarbstoffe visualisiert werden kann. Unter Verwendung bekannter und adaptierter 3D-Rekonstruktionsalgorithmen werden dreidimensionale Visualisierungen von Mikroskopiebildern vorgestellt, mit deren Hilfe die Analyse des Infektionsprozesses erleichtert wird. Dabei hat sich gezeigt, dass mit Oberflächenrekonstruktionsverfahren die Topografie der Zelloberfiäche korrekt dargestellt werden kann, während die Darstellung der Farbstoffverteilungen besser durch ein Texture-Mapping-Verfahren gelingt. Die Rekonstruktionen konnten insbesondere durch den Einsatz von stereoskopischen Visualisierungstechniken detailgenau analysiert werden.

  11. Semantic Desktop

    Science.gov (United States)

    Sauermann, Leo; Kiesel, Malte; Schumacher, Kinga; Bernardi, Ansgar

    In diesem Beitrag wird gezeigt, wie der Arbeitsplatz der Zukunft aussehen könnte und wo das Semantic Web neue Möglichkeiten eröffnet. Dazu werden Ansätze aus dem Bereich Semantic Web, Knowledge Representation, Desktop-Anwendungen und Visualisierung vorgestellt, die es uns ermöglichen, die bestehenden Daten eines Benutzers neu zu interpretieren und zu verwenden. Dabei bringt die Kombination von Semantic Web und Desktop Computern besondere Vorteile - ein Paradigma, das unter dem Titel Semantic Desktop bekannt ist. Die beschriebenen Möglichkeiten der Applikationsintegration sind aber nicht auf den Desktop beschränkt, sondern können genauso in Web-Anwendungen Verwendung finden.

  12. Intelligent produzieren - Prozesse verstehen und mit innovativen Werkzeugen verbessern

    Science.gov (United States)

    Kress, Dieter

    Im Umfeld der stetig fortschreitenden Globalisierung und der damit verbundenen Verlagerung von Produktionsstätten und dem Transfer bekannter Technologien ist eine stetige Weiterentwicklung der Fertigungstechnik unumgänglich, um auch zukünftig am Standort Deutschland einen Technologievorsprung zu halten und Produkte zu fertigen, die weltweit konkurrenzfähig sind. Die Notwendigkeit zur permanenten Innovation ist unbestritten. Das Ziel muss es dabei sein, die Produktivität zu erhöhen, die Qualität der Produkte auf stets hohem Niveau zu halten bzw. die Qualität noch weiter zu steigern und gleichzeitig die Kosten stetig zu senken. Dies erfordert intelligente und innovative Werkzeugkonzepte für die Hochleistungsfertigung.

  13. Militärisch-Industrieller Komplex?

    DEFF Research Database (Denmark)

    Nørby, Søren

    2015-01-01

    Aufgedeckte Fehlentwicklungen und Missstände bei der Beschaffung von Rüstungsgütern für die Bundeswehr schrecken die deutsche Öffentlichkeit immer wieder – wenn auch nur kurzfristig – auf. Dabei werden in den Diskussionen häufig Argumentationsmuster und Begriffe aus der Zeit des Kalten Krieges...... verwendet, die auch damals schon nur bedingt der Realität entsprachen. So ist zum Beispiel der weithin bekannte Begriff des »Militärisch-Industriellen Komplexes« für die Verhältnisse in Deutschland bis zum heutigen Tag unpassend. Dennoch ist weder in der Geschichts-, noch in der Politik- oder in den...

  14. Pionierinnenarbeit für eine bessere Rechtsstellung der Frau Pioneer Work for Improved Legal Rights of Women

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ulrike Aichhorn

    2008-11-01

    Full Text Available Tanja-Carina Riedel hat mit ihrer veröffentlichten Dissertation Gleiches Recht für Frau und Mann ein Werk vorgelegt, das Rechtsgeschichte und Geschlechterforschung verbindet, indem es die Entstehung des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB aus dem Blickwinkel der bürgerlichen Frauenbewegung betrachtet. Durch die beeindruckende Darstellung der oft nur schwer zugänglichen Quellen wird eine Seite des BGB erschlossen, die kaum bekannt ist.In the publication of her dissertation Equal Rights for Woman and Man (Gleiches Recht für Frau und Mann, Tanja-Carina Riedel combines legal history with gender research by examining the origins of the German Civil Code (Bürgerliches Gesetzbuch or BGB from the perspective of the middle-class women’s movement. Her impressive presentation of the sources, which are often hard to approach, gives us access to a side of the BGB that is almost unknown.

  15. Consequences of the amended Biomass Waste Ordinance for biological waste treatment; Konsequenzen der novellierten Bioabfallverordnung fuer die biologische Abfallbehandlung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kehres, Bertram [Bundesguetegemeinschaft Kompost e.V. (BGK), Koeln (Germany)

    2012-11-01

    The amended Biomass Waste Ordinance will bring about changes in biological waste treatment to which operators of composting and fermenting plants will have to adapt. The contribution outlines the most relevant changes; at the time of publication, it was not known how the Bundesrat would decide with regard to the Amendment, probably in late March 2012. (orig.) [German] Die Novelle der Bioabfallverordnung wird fuer die biologische Abfallbehandlung verschiedene Veraenderungen mit sich bringen, auf die sich Betreiber von Kompostierungs- und von Vergaerungsanlagen einzustellen haben. Auf die wesentlichen Aenderungen wird in diesem Beitrag eingegangen. Zum Zeitpunkt der Abfassung dieses Beitrages ist allerdings noch nicht vollstaendig bekannt, wie der Bundesrat - voraussichtlich Ende Maerz 2012 - ueber die Novelle abschliessend entscheiden wird. (orig.)

  16. The diabetic foot; Der diabetische Fuss

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Vestring, T. [Inst. fuer Klinische Radiologie, Univ. Muenster (Germany); Fiedler, R. [Klinik und Poliklinik fuer Technische Orthopaedie und Rehabilitation, Univ. Muenster (Germany); Greitemann, B. [Klinik und Poliklinik fuer Technische Orthopaedie und Rehabilitation, Univ. Muenster (Germany); Sciuk, J. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Univ. Muenster (Germany); Peters, P.E. [Inst. fuer Klinische Radiologie, Univ. Muenster (Germany)

    1995-07-01

    Familiarity with the spectrum of findings in the different imaging modalities appears essential. Radiographically, significant changes include Charcot joints of the tarsus (destructive type) and bone absorption of the forefoot (mutilating type). In diabetic foot problems, magnetic resonance imaging and leukocyte scintigraphy appear to be the most effective tools for detection of osteomyelitis, and a negative study makes osteomyelitis unlikely. However, the findings of both techniques in active, noninfected neuropathic osteoarthropathy may be indistinguishable from those of osteomyelitis. (orig.) [Deutsch] Da der diabetische Fuss zu einer der haeufigsten Komplikationen der Grunderkrankung zaehlt, muss das Befundspektrum bei den verschiedenen bildgebenden Verfahren bekannt sein. Bei der diabetischen Osteoarthropathie werden uebersichtsradiographisch 2 Formen unterschieden: der destruierende Typ, der die Tarsalknochen bevorzugt, und der mutilierende Typ, welcher sich an den Roehrenknochen des Fusses manifestiert. Die Magnetresonanztomographie und die Leukozytenszintigraphie sind zum Nachweis bzw. Ausschluss einer Osteomyelitis am besten geeignet. Aber auch diese Methoden koennen nicht sicher eine nicht infizierte, aktive Osteoarthropathie von einer Osteomyelitis differenzieren. (orig.)

  17. Absorbers for combined heating and cooling permit new concepts; Absorber zum Kuehlen und Heizen gestatten neue Konzepte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stadelmann, M. [Verband der Schweizerischen Gasindustrie, Zurich (Switzerland)

    1998-05-01

    Direct-fuelled absorption-type refrigerators are recently being used not only for cold generation but also for heat generation with a flow temperature of 80 C. They can cool, heat, or cool and heat simultaneously, eah with a 50% share. This opens up new fields of application, either as a stand-alone system or combined with a gas engine cogeneration unit and absorber for cold generation. Two examples are presented, i.e. a hotel and a shopping mall. (orig.) [Deutsch] Direktbefeuerte Absorptionskaeltemaschinen erzeugen neuerdings nicht nur Kaelte, sondern auch Heizungswaerme mit 80 C Vorlauftemperatur. Sie koennen kuehlen, heizen oder - bis je 50% der Leistung - beides gleichzeitig. Der Teillastwirkungsgrad beim Kuehlbetrieb ist hoeher als bekannt. Das eroeffnet neue Moeglichkeiten des Einsatzes solcher Geraete, sei es allein oder zusammen mit Gasmotor-BHKW und Absorber zur Kaelteerzeugung. Zwei Beispiele - ein Hotel und ein Einkaufszentrum - werden vorgestellt. (orig.)

  18. Grundlegende Steuerungsverfahren im heterogenen Logistiknetz mit Kanban

    Science.gov (United States)

    Dickmann, Eva; Dickmann, Philipp; Lödding, Hermann; Möller, Niklas; Rücker, Thomas; Schneider, Herfried M.; Zäh, Michael F.

    In vielen Unternehmen werden heterogene (verschiedene) Steuerungen in einem abgestimmten Konzept kombiniert. Je nach Anwendungsfall und Rahmenbedingungen werden Kombinationen allgemein bekannter Steuerungen oder Steuerungsvarianten gemischt eingesetzt, um eine optimale Steuerung für unterschiedliche Fälle zu erreichen. Hierbei stehen neben den bekannten und weit verbreiteten Methoden, wie Material Requirements Planning (MRP) oder Kanban, auch weniger bekannte oder neue Methoden zur Auswahl, wie die Produktionssteuerung mit dezentraler, bestandsorientierter Fertigungsregelung (DBF). Kanban ist ein simples und effizientes Steuerungskonzept, das in der klassischen Form für spezifische einfache Anwendungsfälle umsetzbar ist. Hochentwickelte Steuerungsalgorithmen können helfen, komplexe Abläufe optimal abzubilden. Mit einer grundlegenden Vereinfachung der Abläufe kann allerdings in vielen Fällen ein wesentlich stärkerer und umfassender Verbesserungseffekt erzielt werden. Die wesentliche Fragestellung sollte folglich lauten: Warum ist der Ablauf nicht mit einer einfachen Steuerung wie Kanban abzubilden? Um die Vorteile des Konzepts auch in untypischen Bereichen anwenden zu können, sind jedoch verschiedene Varianten oder Kanban-ähnliche Steuerungsmethoden entstanden. Darüber hinaus sind in der Praxis hybride Steuerungen im Einsatz, welche so kombiniert werden, dass die Zusammensetzung anspruchsvolle Eigenschaftsbilder noch exakt abbildet. In der Praxis basieren die Steuerungsentscheidungen nur zu einem kleinen Teil auf den eigentlichen Steuerungsalgorithmen, wie sie uns das MRP-System zur Verfügung stellt. Moderne Steuerungswelten" schließen alle relevanten Informationsquellen in eine heterogene Entscheidungsmatrix mit ein. Letztlich zählt nicht, ob die Entscheidung auf den Informationen aus dem MRP-System oder auf Softfacts basierend getroffen wurde, sondern nur, ob die Entscheidung erfolgreich war.

  19. Boko Haram: The Development of a Militant Religious Movement in Nigeria Boko Haram: Die Entwicklung einer militanten religiösen Bewegung in Nigeria

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Roman Loimeier

    2012-01-01

    Full Text Available Since 2009, the radical Muslim movement in northern Nigeria known as Boko Haram has become widely known in Western media for both its militant actions and its ultra-fundamentalist programme. This analysis examines Boko Haram from a historical perspective, viewing the movement as a result of social, political and generational dynamics within the larger field of northern Nigerian radical Islam. The contribution also considers some of the theological dimensions of the dispute between Boko Haram and its Muslim opponents and presents the different stages of militant activity through which this movement has gone so far. The article shows that movements such as Boko Haram are deeply rooted in northern Nigeria’s specific economic, religious and political development and are thus likely to crop up again if basic frame conditions such as social injustice, corruption and economic mismanagement do not change.Seit 2009 wurde die unter dem Namen Boko Haram bekannte radikale muslimische Bewegung in Nordnigeria in westlichen Medien für ihre militanten Aktionen und ihr ultrafundamentalistisches Programm bekannt. Der vorliegende Beitrag untersucht die Bewegung aus historischer Perspektive und sieht die Entstehung von Boko Haram als Ergebnis sozialer, politischer und generationsbezogener Dynamiken innerhalb des radikalen Islam im Norden Nigerias. Der Autor verweist zudem auf theologische Dimensionen der Auseinandersetzung zwischen der Bewegung und ihren muslimischen Gegnern und stellt die verschiedenen Phasen militanter Aktionen Boko Harams dar, die bislang erkennbar sind. Der Beitrag belegt, dass Bewegungen wie Boko Haram tief in den spezifischen ökonomischen, religiösen und politischen Bedingungen im Norden Nigerias verwurzelt sind und daher immer wieder entstehen können, sollten sich wesentliche Rahmenbedingungen – wie soziale Ungerechtigkeit, Korruption und ökonomisches Missmanagement – nicht ändern.

  20. Visualization of coronary arteries in CT as assessed by a new 16 slice technology and reduced gantry rotation time: first experiences; Darstellung der Herzkranzgefaesse im CT mittels neuer 16-Zeilen-Technologie und reduzierter Rotationszeit: erste Erfahrungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heuschmid, M.; Kuettner, A.; Kopp, A.F.; Claussen, C.D. [Abt. Radiologische Diagnostik, Universitaetsklinikum Tuebingen (Germany); Flohr, T.; Schaller, S.; Hartung, A.; Ohnesorge, B. [Siemens Medical Solutions, Forchheim (Germany); Wildberger, J.E. [Klinik fuer Radiologische Diagnostik, Universitaetsklinikum (RWTH) Aachen (Germany); Lell, M.; Baum, U. [Abt. Innere Medizin IV (Kardiologie), Universitaetsklinikum Tuebingen (Germany); Schroeder, S. [Inst. fuer Diagnostische Radiologie, Universitaetsklinikum Erlangen (Germany)

    2002-06-01

    Purpose: First evaluation of image quality of a new 16-slice multidetector-row computed tomography (MDCT) for the assessment of coronary artery disease and lesion detection of the coronary arteries. Materials and Methods: On a newly developed 16-slice CT scanner (SOMATOM Sensation 16, Siemens, Forchheim, Germany) a calcium score as well as a contrast-enhanced CT angiography (CTA) were performed on 4 patients with retrospective ECG-gating and a gantry rotation time of 420 ms to exclude or follow-up coronary heart disease. CTA was performed after injecting 120 ml contrast media intravenously. After medication with a {beta}-Blocker, the heart rate was between 55 and 67 bpm. Results: The scan time for calcium score was 12s, for CTA 18s (scan range 15 and 12 cm, respectively). Volume score was between 0 and 256.4. In the CT angiography the entire coronary tree could be visualized in all patients up to the very distal subsegmental branches. In two patients a complete occlusion of the RCA and the LAD were depicted, respectively. In one of these patients, a large aneurysm of the left anterior ventricular wall was also delineated. Conclusion: Considering our first experiences with the new 16-slice technology, an excellent visualization of the entire coronary tree including the very distal and side branches due to substantially increased spatial resolution seems to be achievable. In these patients the acquired image quality raises the hope for improved, non-invasive cardiac diagnostics. In larger studies, the clinical impact of this new technology needs to be further investigated. (orig.) [German] Ziel: Darstellung erster Ergebnisse zur Bildqualitaet eines neuen 16-Zeilen Multidetektor-Computertomographen (MDCT) bei der Diagnostik der koronaren Herzerkrankung (KHK) und hochgradiger Stenosen der Herzkranzgefaesse. Material und Methode: Mit einem neuen 16-Zeilen-Computertomographen (SOMATOM Sensation 16, Siemens, Forchheim) wurde bei 4 Patienten zum Ausschluss oder

  1. Endovascular brachytherapy to prevent restenosis after angioplasty; Endovaskulaere Brachytherapie in der Restenoseprophylaxe nach Angioplastie und Stentimplantation: Eine Uebersicht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wohlgemuth, W.A.; Bohndorf, K. [Klinikum Augsburg (Germany). Klinik fuer Diagnostische Radiologie und Neuroradiologie

    2003-02-01

    Endovascular radiotherapy is the first effective prophylaxis of restenosis after percutaneous transluminal angioplasty (PTA) and stenting. The FDA recently approved two devices for the delivery of intracoronary radiation following coronary artery stenting. Published multicenter, double-blind, randomized trials of intracoronary radiation therapy report good results for preventing in-stent restenosis, while the data for the peripheral circulation are still inconclusive. Beta-emitters are easier applicable and probably also safer, whereas gamma-emitters have been more extensively evaluated clinically so far. Primary indication for endovascular brachytherapy are patients at high risk for restenosis, such as previous restenoses, in-stent hyperplasia, long stented segment, long PTA lesion, narrow residual vascular lumen and diabetes. Data from coronary circulation suggest a safety margin of at least 4 to 10 mm at both ends of the angioplastic segment to avoid edge restenosis. To prevent late thrombosis of the treated coronary segment, antiplatelet therapy with clopidogrel and aspirin are recommended for at least 6 months after PTA and for 12 months after a newly implanted stent. An established medication regimen after radiotherapy of peripheral arteries is still lacking. (orig.) [German] Die endovaskulaere Radiotherapie stellt das erste erfolgreiche Therapiekonzept in der Restenoseprophylaxe nach PTA und Stentimplantation dar. Am 3.11.2000 hat die amerikanische Food and Drug Administration erstmalig zwei Brachytherapiegeraete zur Restenoseprophylaxe nach Koronararterien-Stenting zugelassen. Grosse multizentrische, kontrollierte Studien wurden fuer das koronare Stromgebiet mit positiven Ergebnissen publiziert, die Datenlage im peripheren Stromgebiet ist noch ungenuegend. Beta-Strahler bieten Vorteile in der Anwendung, moeglicherweise auch in der Sicherheit, Gamma-Strahler dagegen sind besser klinisch evaluiert. Die primaere Indikation zur endovaskulaeren Brachytherapie

  2. Experimental MR-guided cryotherapy of the brain with almost real-time imaging by radial k-space scanning; Experimentelle MR-gesteuerte Kryotherapie des Gehirns mit nahezu Echtzeitdarstellung durch radiale k-Raum-Abtastung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tacke, J.; Schorn, R.; Glowinski, A.; Grosskortenhaus, S.; Adam, G.; Guenther, R.W. [Technische Hochschule Aachen (Germany). Klinik fuer Radiologische Diagnostik; Speetzen, R.; Rau, G. [Helmholtz-Institut fuer Biomedizinische Technik, Aachen (Germany); Rasche, V. [Philips GmbH Forschungslaboratorium, Hamburg (Germany)

    1999-02-01

    Purpose: To test radial k-space scanning by MR fluoroscopy to guide and control MR-guided interstitial cryotherapy of the healthy pig brain. Methods: After MR tomographic planning of the approach, an MR-compatible experimental cryotherapy probe of 2.7 mm diameter was introduced through a 5 mm burr hole into the right frontal brain of five healthy pigs. The freeze-thaw cycles were imaged using a T{sub 1}-weighted gradient echo sequence with radial k-space scanning in coronal, sagittal, and axial directions. Results: The high temporal resolution of the chosen sequence permits a continuous representation of the freezing process with good image quality and high contrast between ice and unfrozen brain parenchyma. Because of the interactive conception of the sequence the layer plane could be chosen as desired during the measurement. Ice formation was sharply demarcated, spherically configurated, and was free of signals. Its maximum diameter was 13 mm. Conclusions: With use of the novel, interactively controllable gradient echo sequence with radial k-space scanning, guidance of the intervention under fluoroscopic conditions with the advantages of MRT is possible. MR-guided cryotherapy allows a minimally-invasive, precisely dosable focal tissue ablation. (orig.) [Deutsch] Ziel: Erprobung der radialen k-Raum-Abtastung bei der MR-Fluoroskopie zur Steuerung und Kontrolle MR-gesteuerter interstitieller Kryotherapie des gesunden Schweinegehirns. Methoden: Nach MR-tomographischer Planung des Zugangsweges wurde eine MR-kompatible experimentelle Kryotherapiesonde von 2,7 mm Durchmesser ueber ein 5 mm Bohrloch in das rechte Frontalhirn von fuenf gesunden Schweinen eingebracht. Die Frier-/Tauzyklen wurden anhand einer T{sub 1}-gewichteten Gradientenechosequenz mit radialer k-Raum-Abtastung in koronarer, sagittaler und axialer Schichtfuehrung dargestellt. Ergebnisse: Die hohe zeitliche Aufloesung der gewaehlten Sequenz erlaubte eine kontinuierliche Darstellung des Friervorgangs bei

  3. Volumetric MRI for evaluation of regional pattern and progression of neocortical degeneration in Alzheimer's disease; MR-Volumetrie zur Darstellung von Verteilung und zeitlicher Abfolge neokortikaler Degeneration bei Morbus Alzheimer

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leinsinger, G. [Institut fuer Klinische Radiologie, Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Muenchen (Germany); Institut fuer Klinische Radiologie, LMU Muenchen, Ziemssenstrasse 1, 80336, Muenchen (Germany); Teipel, S.; Pruessner, J.; Hampel, H. [Klinik fuer Psychiatrie, Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Muenchen (Germany); Wismueller, A.; Born, C.; Meindl, T.; Flatz, W.; Schoenberg, S.; Reiser, M. [Institut fuer Klinische Radiologie, Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Muenchen (Germany)

    2003-07-01

    Volumetric analysis of the corpus callosum and hippocampus using MRI in Alzheimer's disease (AD) to evaluate the regional pattern and progression of neocortical neurodegeneration. In subsequent studies we investigated patients with AD and healthy controls. Volumetry was based on MRI-data from a sagittal 3D T1w-gradient echo sequence. The corpus callosum (CC) was measured in a midsagittal slice, and subdivided into 5 subregions. Volumetry of the hippocampus/amygdala-formation (HAF) was performed by segmentation in coronary reoriented slices. In AD patients we found a significant atrophy in the rostrum und splenium of CC. The atrophy was correlated with the severity of dementia, but no correlation was found with the load of white matter lesions. In comparison with {sup 18}FDG-PET, we found a significant correlation of regional CC-atrophy with the regional decline of cortical glucose metabolism. A ROC-analysis demonstrated no significant differences in the diagostic accuracy of HAF volumetry and regional CC volumetry of the splenium (region C5) even in mild stages of dementia. Regional atrophy of CC can be used as a marker of neocortical degeneration even in early stages of dementia in AD. (orig.) [German] Volumetrische Analyse des Corpus callosum und Hippokampus mittels MRT bei der Alzheimer-Erkrankung (AD), mit dem Ziel die regionale Verteilung und Progression der neokortikalen relativ zur allokortikalen Neurodegeneration zu erfassen. In mehreren Studienabschnitten wurden Patienten mit AD und gesunde Kontrollen untersucht. Als Grundlage fuer die Volumetrie diente eine sagittale 3D-T1w-Gradientenechosequenz. Die Vermessung des Corpus callosum (CC) erfolgte in der mittsagittalen Schicht, wobei 5 Subregionen definiert wurden. Die Volumetrie des Hippokampus-Amygdala-Komplexes (HAK) wurde durch Segmentierung an koronar reorientierten Schichten durchgefuehrt. Bei Patienten mit AD fand sich eine signifikante Atrophie in Rostrum und Splenium des CC. Dabei zeigte sich

  4. [Cardiodoron® bei Patienten mit Schlafstörungen - Ergebnisse einer prospektiven Beobachtungsstudie].

    Science.gov (United States)

    Rother, Claudia; Schnelle, Martin

    Hintergrund: Schlafstörungen gehören zu den häufigsten gesundheitlichen Problemen der heutigen Zeit. Stress und die dadurch bedingte innere Anspannung sowie eine unrhythmische Lebensführung z.B. durch Schichtarbeit sind bekannte auslösende Faktoren. Weniger bekannt ist, dass auch funktionelle Herz-Kreislauf-Beschwerden zu Störungen des Schlafs führen können und dass deren Behandlung zu einer Verbesserung der Schlafqualität beiträgt. Ganzheitlich betrachtet geht es daher um die Wiederherstellung einer gesunden Rhythmik, insbesondere des Herz-/Atem- sowie des Schlaf-Wach-Rhythmus, die Cardiodoron®, eine Heilpflanzenkomposition aus Primula veris, Hyoscyamus niger und Onopordum acanthium, unterstützt. Patienten und Methoden: Mittels einer prospektiven, multizentrischen Beobachtungsstudie sollte ermittelt werden, wie sich funktionelle Herz-Kreislauf-Beschwerden und/oder Schlafstörungen unter der Behandlung mit Cardiodoron® (Dilution) über 3-6 Monate entwickeln. Im Zeitraum von September 2009 bis März 2012 dokumentierten 92 Ärzte 501 Patienten, von denen 380 über Schlafstörungen klagten und deren Daten in dieser Publikation näher betrachtet werden. Nach einer Aufnahmeuntersuchung erfolgte nach 90 Tagen eine Abschlussuntersuchung und bei Fortführung der Therapie nach nochmals 90 Tagen eine Follow-up-Untersuchung. Neben 30 ärztlicherseits bewerteten Symptomen beurteilten die Patienten ihr Befinden mittels Pittsburgh Sleep Quality Index (PSQI) nach Buysse und der Beschwerden-Liste nach von Zerssen (B-L und B-L'). Ergebnisse: Unter der Cardiodoron®-Therapie gingen bei guter Verträglichkeit sowohl die Ausprägung der Schlafstörungen (um 65% von 2,0 auf 0,7 Punkte) als auch die erfassten 30 Symptome (um 59% von 24,3 auf 9,9 Punkte) deutlich zurück (p mit Schlafstörungen (mit oder ohne funktionelle Herz-Kreislauf-Beschwerden) kann die Ausprägung der Beschwerden mit Cardiodoron® deutlich gesenkt werden. Cardiodoron® ist gut verträglich. © 2016 S

  5. Par govju vārdiem latviešu valodā

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Daina Zemzare

    2011-05-01

    Full Text Available ÜBER DIE NAMEN VON KÜHEN IN LETTISCHER SPRACHEZusammenfassungIn der lettischen Sprache haben sich ungewöhnlich viele Namen von Kühen erhalten. Für die ältesten Namen, die seit dem XVIII und XIX Jahrhundert bekannt sind, ist der Auslaut -ala oder -aļa charakteristisch, der noch heute im ganzen Lettland vorkommt. Mit diesem Aus­laut werden Namen gebildet, die eine Eigenart des Tieres kennzeichnet, besonders nach der Fär­bung des Felles (brũnaļa, raībaļa. Früher waren auch Namen verbreitet, die den Tieren nach ih­ren Geburtstagen gegeben wurden. Davon zeigt die große Anzahl von Varianten (uotraļa „am Dienstag geborene Kuh“: uotrala, uotruža, uotaļa, uotuļa, uotava, uortaļa, uorta, uota, uoča usw.. Namen dieser Art sind auch anderen Nachbarsvölkern der Letten bekannt, z. B.: den Liven (teinele „am Dienstag geborenes Tier“, Esten (teisik, Russen (вторёxa, Polen (wtorocha und anderen, außer der Litauer. Zur Bildung der Namen von Kühen wurden auch andere Suffixe verwendet. In der Grenzzone Estlands haben die Letten den estnischen Suffix -ik entlehnt (mel̃lika „schwarze Kuh“, sestika „Name einer am Sonnabend geborenen Kuh“, während die Liven ihrerseits die lettischen Suffix wie -al-, -el- in einigen Namen von Kühen verwendet haben (raìbil',pivàl', lettisch raibaļa, raibele, svētaļa. Im Süden Lettlands stoßt man auf littauische Lehnwörter (puik-aļa, lit. puikùs „schön“.Die Namen der Kühe neuerer Zeit haben wenig Ableitungen. Jetzt gibt man den Kühen gewöhnlich Namen von Flüssen, Orten, Frauen und überhaupt Namen, die mit den Tieren selbst keinen konkreten Zusammenhang haben; die älteren eigenartigen Namen dagegen verfallen allmählich der Vergessenheit.

  6. Influence of autochthonous micro-organisms on sorption and remobilization of technetium and selenium. Final report; Einfluss der autochthonen Mikroflora auf die Sorption und Remobilisierung des Technetiums und des Selens. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maue, G.; Stroetmann, I.; Dott, W. [Technische Univ. Berlin (Germany). Fachgebiet Umwelthygiene; Taute, T.; Winkler, A.; Pekdeger, A. [Freie Univ. Berlin (Germany). Fachrichtung Rohstoff- und Umweltgeologie

    1996-10-31

    Within this research project the influence of autochthonous mirco-organisms on immobilization and remobilization of Technetium and Selenium was investigated. Both redoxsensitive radionuclides are part of the waste of nuclear fuel (Tc app. 6%). Former investigations have shown, that immobilization behaviour of both elements could be influenced by micro-organisms. It has not been known, if the autochthonous (or in situ) organisms from greater depth do also have an influence on radionuclide mobility. The autochthonous populations of micro-organisms in deep sediments and their influence on the migration of Tc and Se were investigated in this study. For this reason recirculation column experiments were carried out. Absolutely sterile and anaerobic handling was necessary for the sampling and the further treatment of the sediments and waters used in the experiments. Therefor special methods for sampling, storage and handling had been developed. The results of recirculation column test with autochthonous micro-organisms were compared with sterile parallel tests and were verified with the results of an elaborated version of the hydrogeochemical equilibration code PHREEQE. It was shown that the autochthonous micro-organisms had only very little influence on the migration behaviour. The reason is the very low population (less than 10 E+6 CFU). Nevertheless it has to be taken into consideration, that conventional laboratory experiments for the estimation of the retention capacities of sediments for hazardous waste lead to an overestimation, if the sediments are contaminated with allochthonous micro-organisms (CFU=colony forming units). (orig.) [Deutsch] In dem Forschungsvorhaben wurde der Einfluss der autochthonen Mikroorgansimen auf die Mobilitaet von Technetium und Selen untersucht. Beide redoxsensitiven Radionuklide sind im Abfall von Kernbrennelementen enthalten (Tc ca. 6%). Aus vorangegangenen Forschungsarbeiten ist bekannt, dass die Mobilitaet der beiden Elemente durch

  7. Standortbasierte Online-Informationen vermitteln: cUBe, ein Projekt der Universitätsbibliothek Bern

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Reto List

    2017-12-01

    Full Text Available Die Transformation der Bibliotheksangebote schreitet immer weiter voran. In vielen Bibliotheken wird der sichtbare Buchbestand mehr und mehr von Arbeitsplätzen und Gruppenräumen verdrängt, Bibliotheken unterliegen zunehmend Neudefinitionen unter dem Label von Lern- und Begegnungsorten. Daneben nimmt die Bedeutung von elektronischen Medienangeboten und webbasierten Dienstleistungen laufend zu. Gleichzeitig ist das umfangreiche elektronische Angebot, welches Bibliotheken teuer lizensieren oder kaufen, oft nicht in aller Breite und zielgruppenbezogen bekannt und erfährt keine adäquate Nutzung. Mit dem Projekt cUBe wurde in der im Frühsommer 2016 nach umfangreicher Sanierung neu eröffneten Bibliothek Münstergasse der Universitätsbibliothek Bern der Versuch unternommen, die reichhaltigen digitalen Nachweise und Bestände für das Bibliothekspublikum sichtbarer, besser zugänglich und damit bekannter zu machen. Dabei wurde auf Basis der neuen Technologien des physischen Webs die standortbasierte Verbindung von OnlineInformationen (Katalog, E-Medien, sonstige digitale Angebote mit den entsprechenden Räumen der Bibliothek und den vor Ort noch verfügbaren Beständen realisiert. The transformation of library services is constantly proceeding. In many libraries, print collections are replaced by space designated to learning. Increasingly, our libraries are defined by labels like learning or meeting space. In addition, the importance of electronic collections and web-based services is constantly growing. However, this extensive and expensive electronic material licenced or bought by libraries is often neither known in detail and to all target groups nor used appropriately. The project cUBe was launched in late spring 2016 after an extensive renovation of the newly opened Münstergasse Library. cUBe aims at improving visibility, access and publicity of the library’s comprehensive digital references and collections for its users. On the basis of

  8. EnWG 4.0. Promoting overdue adjustments; EnWG 4.0. Ueberfaellige Anpassungen voranbringen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Busch, Robert; Koehler, Anne [Bundesverband Neue Energiewirtschaft e.V. (bne), Berlin (Germany)

    2016-01-15

    In addition to the the White Paper of the Federal Ministry of Economics and in the draft bill of an electricity market law proposed - Largely uncontroversial - ''Anyway measures'' there is further need for adjustment of the Energy Industry Act (En WG). This is largely known for years. So far done is little. It is about more transparency in the grid regulation, removing obstacles to competition in the electricity and gas market and the coupling of the sectors. The Federal Association of New Energy e. V. (bne) has compiled proposals on how the En WG can meet the requirements of the new energy word. [German] Neben den im Weissbuch des Bundeswirtschaftsministeriums und im Referentenentwurf fuer ein Strommarktgesetz vorgeschlagenen - weitgehend unstrittigen - ''Sowieso-Massnahmen'' gibt es weiteren Anpassungsbedarf im Energiewirtschaftsgesetz (En WG). Dieser ist groesstenteils seit Jahren bekannt. Geschehen ist bislang nur wenig. Dabei geht es etwa um mehr Transparenz bei der Netzregulierung, die Beseitigung von Wettbewerbshindernissen auf dem Strom- und Gasmarkt sowie die Kopplung der Sektoren. Der Bundesverband Neue Energiewirtschaft e. V. (bne) hat Vorschlaege erarbeitet, wie das En WG den Anforderungen der neuen Energiewelt gerecht werden kann.

  9. „Ein Kunstwerk enthält nicht die geringste Information“. Deleuze, Guattari und die zeitgenössische Kunst

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stephen Zepke

    2017-12-01

    Full Text Available Deleuzes und Guattaris Zurückweisung der Konzeptkunst ist allgemein bekannt und passt so garnicht zur derzeitigen Hegemonie der “post-konzeptionellen” Kunstpraktiken. Genauso unpassend erscheint Deleuzes ontologische und politische Abneigung gegen die Photographie, die „Schnappschüsse“ oder Repräsentationen des Werdens liefert, indem sie Klischeebilder unmittelbar in unserer Gehirne pflanzt, die dann unsere Handlungen und Reaktionen kontrollieren, indem sie uns der Fähigkeit zum kreativen Denken berauben. In Cinema 2 weitet Deleuze diese Argumentation auf das neue “elektronische Bild” aus das, wie auch die Konzeptkunst, die Ebene der Komposition in eine „Schneidetischebene“ oder einen „Bildschirm“ verwandelt, welche Informationen und mit ihnen unsere zu Schnittstellen gewordenen Gehirne einfach nur formatieren. Heutzutage werden Konzeptpraktiken, Photographie und digitale Technologien von der zeitgenössischen Kunst als selbstverständlich angesehen, die auch fröhlich „D&G“ anwendet. Doch verdienen Deleuzes und Guattaris Gedanken nicht eine kritischere Würdigung? Braucht es nicht eine kleinere Kriegsmaschine? Wie sähe die aus im Falle der zeitgenössischen Kunstpraktiken? Unter den diversen Möglichkeiten untersucht der vorliegende Text die sublimen Verzweigungen einer Deuleuzeschen Vorstellung des “Denkens” sowie dessen Position als des „immanent Äußeren“ der post-konzeptionellen Richtung der Kunst

  10. Landeskundeunterricht zum Nationalsozialismus. Ein Praxisbericht aus der Mongolei

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ralf Heimrath

    2015-03-01

    Full Text Available In einer Umfrage bei den fortgeschrittenen Studierenden an der Deutschen Abteilung der Nationaluniversität der Mo n- golei wurde festgestellt, dass der Name Hitler sehr bekannt und mit e iner positiven Konnotation verbunden ist. Dagegen gab es keine Kenntnisse über die Zeit des Nationalsozialismus in Deutschland. Mehrere weitere Beobachtungen lassen darüber hinaus in der Mongolei und in anderen Ländern eine bestimmte Hitler - Verehrung erken nen. Vor diesem Hintergrund wurde im Jahr 2012 an der Deutschen Abteilung der Nationaluniversität der Mongolei eine Unterricht s- sequenz zum Thema Nationalsozialismus in Deutschland durchgeführt. Die wichtigsten Themen sind dabei die Persönlichkeit des Dikt ators, der Werdegang der NSDAP während der Weimarer Republik und das Schicksal der jüdischen Bevölkerung in Deutschland vor und insbesondere nach der Machtergreifung Hitlers. Die Sequenz dient der Relativierung des Hitler - Bildes im Bewusstsein der Studiere nden und der Vermittlung von Kenntnissen zur Geschichte des 20. Jahrhunderts als Grundlage einer Entwicklung, die zu zwei deutschen Staaten und ihrer späteren Vereinigung führte. Die Sequenz ist auf vergleichbare Unterrichtssituationen in anderen Ländern übertragbar.

  11. "Tabula Sinvs Venetici" von W. Barents und ihre Geschichtilische und Geographische Bedeutung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mithad Kozličić

    1999-06-01

    Full Text Available In der wissenschaftlichen Literatur sind zwei Varianten der Seekarte der Adria vom niederländischen Seefahrer und Polarforscher Willem Barents (1550-1597 bekannt. Die erste, in diesem Aufsatz als K-1 bezeichnete Karte, wurde in Amsterdam 1595 hergestellt und gedruckt. Sie hatte anfänglich eine praktisch-navigatorische Funktion. Die zweite, K-2, ins Jahr 1595 datierte (1637-1662 Karte, wurde als geostrategische Karte der Adria und der südlichen Teile Europas ausgenützt. An den adriatischen Nordküsten, besonders in ihrem Hinterland, geschahen mit dem Durchbruch der Türken seit der Hälfte des 16. Jahrhunderts wichtige militärische und politische Änderungen. In den “Atlanten” des Niederländers Jan (Johann; Joannes Janssonius (1588-1664 fehlte gerade solch eine Karte, die auch mehrmals in Amsterdam gedruckt wurde, aber zwischen 1637 und 1662. Die K-1 von Barents, deren Druckplatte Janssonius zur Verfügung hatte, konnte diese Funktion befriedigen. Deswegen machte Janssonius nur die nötigen dem darstellenden Standard der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts entsprechenden Änderungen, und als solche wurde sie gedruckt. Die K-2 verlor ihre ursprüngliche praktisch-navigatorische Funktion und wurde eine Karte von geostrategischer Bedeutung. Mit diesen Grundfragen befaßt sich dieser Aufsatz.

  12. [Osteopathie bei gastroösophagealem Reflux mit Hiatushernie: Ein Fallbericht gemäß der CARE-Leitlinie].

    Science.gov (United States)

    Rotter, Gabriele; Brinkhaus, Benno

    2017-01-01

    Hintergrund: Das Vorhandensein einer Hiatushernie kann das Auftreten einer gastroösophagealen Refluxerkrankung (GERD) als Komplikation bedingen. Konventionelle medizinische Therapiemaßnahmen können zu unerwünschten Ereignissen und Rezidiven führen. Bisher sind die Effekte von osteopathischen Behandlungen bei Hiatushernie und GERD nicht bekannt. Fallbericht: Eine 59-jährige Patientin mit endoskopisch diagnostizierter chronischer Gastritis, GERD und Hiatushernie beklagte einen persistierenden gastroösophagealen Reflux trotz konventionell-medizinischer konservativer Therapie. Die osteopathische Diagnostik ergab eine funktionelle Störung im Bereich des Magens und der Kardia mit einer Beteiligung zugehöriger Reflexzonen. Nach einer osteopathischen Behandlung als individuelle, befundorientierte Therapie ließen die Beschwerden erheblich nach. Die Hiatushernie war nach einer dieser Behandlung endoskopisch nicht mehr nachweisbar. Schlussfolgerungen: Dieser Fallbericht schildert die Symptomreduktion einer GERD nach osteopathischer Behandlung. In der endoskopischen Folgeuntersuchung fand sich die initial diagnostizierte Hiatushernie nicht mehr, diese Befund änderung könnte jedoch auf die unterschiedlichen Untersucher zurückgeführt werden. Prospektive kontrollierte klinische Studien sind notwendig, um den Stellenwert von osteopathischen Behandlungen bei GERD mit Hiatushernie zu untersuchen. © 2017 The Author(s). Published by S. Karger GmbH, Freiburg.

  13. Mega hub for intermodal transport - the planning of the most advanced container terminal in the world; Mega-Drehscheibe fuer den Kombinierten Verkehr - Planung des modernsten Containerbahnhofes der Welt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Franke, K.P. [Noell Stahl- und Maschinenbau GmbH, Wuerzburg (Germany). Abt. Hafentechnik

    1998-12-31

    The introduction of innovative mega hub systems for the operation of cargo trains is a promising starting point for increasing the efficiency of intermodal transport. A first mega hub as it is known has been planned for Northern Germany with its centre in Lehrte near Hannover. Instead of shunting the waggons, containers will be transferred from train to train at the mega hub. This is not only faster, but also more economical and thus more attractive to rail transport clients. No other known system can achieve such high transhipment/shunting capacities per surface unit. The design of the system guarantees the maximum degree of flexibility in transhipment operations. A high degree of automation will ensure the quality and speed of transhipment. The technical development of the fast transhipment system (FTS) by Noell has been completed. (orig.) [Deutsch] Ein vielversprechender Ansatz fuer die Steigerung der Leistungsfaehigkeit des Kombinierten Verkehrs (KV) ist die Einfuehrung von innovativen Drehscheibensystemen fuer den Betrieb der Cargo-Zuege. Eine erste sogenannte Mega-Drehscheibe wurde fuer den Norden Deutschlands mit Zentrum Lehrte bei Hannover geplant. Statt zu rangieren sollen in der Mega-Drehscheibe die Behaelter zwischen den Zuegen umsteigen. Das ist schneller, kostenguenstiger und damit attraktiver fuer den Bahnkunden. Darueber hinaus ist kein System bekannt, bei dem eine so hohe Umschlag-/Umstelleistung je Flaecheneinheit realisiert werden kann. Die Gestaltung der Anlage gewaehrt eine maximale Flexibilitaet im Umschlagbetrieb. Ein hoher Automatisierungsgrad wird Qualitaet und Schnelligkeit des Umschlages sichern. Die technische Entwicklung der Schnellumschlagtechnik seitens Noell ist abgeschlossen. (orig.)

  14. KS R41B. A high performance steel-aluminium composite material; KS R41B. Ein Stahl-Aluminium-Verbundwerkstoff fuer hohe Belastungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Deicke, K. [KS Gleitlager GmbH (Germany). Bereich Metall; Matucha, H.; Schubert, W. [KS Gleitlager GmbH, St. Leon-Rot (Germany); Steffens, T. [KS Gleitlager GmbH, Neckarsulm (Germany)

    2002-08-01

    Aluminium-tin alloys have been well-known for a long time and have proved to be suitable bearing materials for crankshaft bearings for many years. The known alloy AlZn4,5SiCuPb is one of the aluminium materials capable of sustaining the highest mechanical loads. In order to achieve optimum sliding properties, it would be necessary to increase the share of the soft lead phase in the alloy. This article by KS Gleitlager GmbH shows a reasonably priced manufacturing technology for high-performance aluminium-zinc-silicon-copper alloys. (orig.) [German] Die Aluminium-Zinn-Lagerlegierungen sind seit langem bekannt und haben sich seit Jahren als Lagerwerkstoff fuer Kurbelwellenlager bewaehrt. Die Legierung AlZn4,5SiCuPb gehoert zu den mechanisch am hoechsten belastbaren Aluminium-Werkstoffen. Um optimale Gleiteigenschaften zu erzielen, muesste in der Legierung der Anteil des weichen Bleis noch weiter erhoeht werden. Dieser Beitrag der KS Gleitlager GmbH zeigt eine kostenguenstige Herstelltechnologie fuer hochbelastbare Aluminium-Zink-Silizium-Kupfer-Legierungen. (orig.)

  15. Radiation recall dermatitis after docetaxel chemotherapy. Treatment by antioxidant ointment

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Duncker-Rohr, Viola; Freund, Ulrich; Momm, Felix [Ortenau-Klinikum Offenburg-Gengenbach Lehrkrankenhaus der Albert-Ludwigs-Universitaet Freiburg i. Br., Radio-Onkologie, Offenburg (Germany)

    2014-05-15

    Radiation recall dermatitis (RRD) is an acute skin toxicity caused by different anticancer or antibiotic drugs within a former completely healed irradiation field. Predictive factors for RRD are not known and its mechanisms are not completely understood. A case of RRD induced by docetaxel and successfully treated by an antioxidant ointment (Mapisal {sup registered}) is presented here. Such an ointment might be useful not only in RRD therapy, but also in the treatment of high-grade dermatitis induced by radiotherapy and thus may contribute to the improvement of patients' quality of life and to the scheduled completion of cancer therapies. (orig.) [German] Die Strahlen-Recall-Dermatitis (RRD) ist eine akute Hauttoxizitaet, die durch verschiedene Chemotherapeutika oder Antibiotika innerhalb eines frueheren, komplett abgeheilten Bestrahlungsfelds hervorgerufen wird. Praediktive Faktoren fuer die RRD sind nicht bekannt und ihr Mechanismus ist nicht vollstaendig geklaert. Es wird ein Fallbericht einer durch Docetaxel induzierten RRD dargestellt, die erfolgreich mit einer antioxidativen Salbe (Mapisal {sup registered}) behandelt wurde. Solche Salben koennten nicht nur zur Therapie der RRD, sondern auch bei der Behandlung einer akuten Dermatitis waehrend der Strahlentherapie nuetzlich sein und damit zur Verbesserung der Lebensqualitaet der Patienten und zur planmaessigen Durchfuehrung der Tumortherapie beitragen. (orig.)

  16. Power will travel on two roads. The virtual and the physical path of power in an open market; Der Strom nimmt kuenftig zwei Wege. Der virtuelle und der physische Weg des Stroms im offenen Markt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Flechner, B.A. [ABB Network Partner AG, Turgi (Switzerland). Abt. Business Management Systeme

    1998-10-30

    Competition on the electricity market puts high pressure on costs and creates an avalanche of innovation which energy providers and system suppliers have to cope with. Systems for wholesaling and retailing of electrical energy and reservation of electrical grids must fulfill high demands not only in terms of technical innovations but also commercially. ABB now offers solutions and systems, which give its users the decisive edge in the market. New products and solutions for known technical problems can create noticeable savings. This creates a number of new business tasks which must be coped with as well and whose solutions will directly influence the success or failure of every energy provider.(orig). [Deutsch] Der Wettbewerb im Strommarkt bringt einen hohen Kostendruck mit sich und fuehrt zu einem enormen Innovationsschub, den Energieversorger und Systemlieferanten gleichermassen zu leisten und zu bewaeltigen haben. Neben Innvationen bei der Technik werden vor allem im kommerziellen Bereich sehr hohe Anforderungen an Systeme zum Grosshandel und Weiterverkauf von elektrischer Energie sowie zur Reservierung der elektrischen Netze gestellt. ABB bietet schon heute Loesungen und Systeme, die im freien Strommarkt den entscheidenden Wettbewerbsvorteil bringen koennen. Neue Produkte und Loesungen fuer bekannte technische Probleme koennen zu deutlichen Einsparungen fuehren. Darueber hinaus entstehen eine Unzahl neuer Aufgaben im kommerziellen Bereich, die ebenfalls zu meistern sind und deren Loesung sich unmittelbar auf Erfolg oder Misserfolg jedes Energieversorgers auswirkt. (orig.)

  17. De tékhne grammatiké van Dionysius Thrax: de oudste spraakunst in het westen (übersetzt und eingeleitet von Pierre Swiggers und Alfons Wouters; Leuven-Paris 1998, Peeters, Orbis Linguarum 2

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Matjaž Babič

    1999-12-01

    Full Text Available Wie der Untertitel des Buches mit Recht andeutet, handelt es sich bei der Tekhne grammatike um ein Werk, das für die Geschichte der Abendländischen Sprachwissen­ schaft, der Literaturwissenschaft und nicht zuletzt der Sprachdidaktik von ungeheurer Bedeutung ist. Da jedoch die klassischen Sprachen in der heutigen Schule immer mehr den modernen Sprachen weichen müssen, reicht bei manchen Sprachwissen­ schaftlern, die sich nicht speziell mit der Antike befassen, das Gymnasialgriechisch nicht aus, um ein terminologisch beladenes Buch wie dieses im Original zu lesen. Es sind demzufolge Übersetzungen angesagt, die jedoch zweien nicht immer leicht ver­ einbaren Ansprüchen genligen müssen: sie müssen auch in einer modernen Sprache lesbar, zugleich jedoch terminologisch nicht zu weit vom Original entfernt sein. P. Swiggers und A. Wouters, zwei auf diesem Feld bekannte Fachleute, haben sich eine Übersetzung ins Niederländische vorgenommen.

  18. Travestie im alten Ägypten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    prof.Magda Abdalla

    2011-01-01

    Full Text Available Der Artikel möchte versuchen zu beweisen, dass den alten Ägyptern Travestie bekannt war. In verschiedenen Texten wie Märchen, Fabeln und Liebesgedichten auf Papyri und Ostraka, finden sich Belege von Travestie. Zuerst muss jedoch betont werden, dass es einen Unterschied zwischen dem Begriff der Travestie, mit anderen Worten der Verkleidung,[1] und dem der Metamorphose, dem Verwandeln der Gestalt,[2] gibt. [1] Tra.ve´stie: f. satirisch, Verspottung eines Literaturwerkes, bei der (im Unterschied zur Parodie der Inhalt beibehalten und die Form verändert wird (frz. travestie „Verkleidung“; zu lat. trans „hinüber“+vestire, „kleiden“. G. Wahrig,. Deutsches Wörterbuch, mit einem „Lexikon der deutschen Sprachlehre“( München, 1987, 1292. Es gibt auch eine moderne Definition des Begriffes Travestie aus dem 17. Jahrhundert. Hier beinhaltet diese ein Verfahren oder eine kritische Zielsetzung.w.Karrer.,Parodie Travestie, Pastiche (München, 1977, 19, 46. [2] Me.ta.mor´pho.se Umwandlung eines Gesteins in ein anderes; Wandlung des jungen Tieres durch verschiedene äußere Stadien; Verwandlung von Menschen in Tiere, Pflanzen, Quellen usw. (Deutsches Wörterbuch, 883. الإحصائيات

  19. Neuroimaging of affect processing in schizophrenia; Funktionelle Bildgebung von emotionalem Verhalten und Erleben bei schizophrenen Patienten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Habel, U. [Universitaetsklinikum Aachen (Germany). Klinik fuer Psychiatrie und Psychotherapie; Universitaetsklinikum, Klinik fuer Psychiatrie und Psychotherapie, Aachen (Germany); Kircher, T.; Schneider, F. [Universitaetsklinikum Aachen (Germany). Klinik fuer Psychiatrie und Psychotherapie

    2005-02-01

    Functional imaging of normal and dysfunctional emotional processes is an important tool for a better understanding of the pathophysiology of affective symptoms in schizophrenia patients. These symptoms are still poorly characterized with respect to their neural correlates. Comparisons of cerebral activation during emotional paradigms offered the possibility for a better characterization of cerebral dysfunctions during emotional processing in schizophrenia. Abnormal activation patterns reveal a complex dysfunctional subcortical-cortical network. This is modulated by respective genotypes as well as psycho- and pharmacotherapy. (orig.) [German] Die funktionell bildgebende Untersuchung emotionaler Prozesse und ihrer Dysfunktionen ist fuer ein besseres Verstaendnis der Pathophysiologie emotionaler Stoerungen wesentlich. Schizophrene Patienten zeigen eine Reihe affektiver Symptome, die klinisch relevant, aber nur unzureichend bzgl. ihrer neurobiologischen Korrelate bekannt sind. Der Vergleich zerebraler Aktivierung zwischen gesunden und schizophrenen Patienten waehrend unterschiedlicher emotionaler Paradigmen hat dazu beigetragen, zerebrale Dysfunktionen naeher zu charakterisieren. So weisen auffaellige Aktivierungsmuster auf eine komplex gestoerte subkortikal-kortikale Netzwerkstruktur hin. Deren Modulation durch genetische Faktoren und durch psycho- wie auch pharmakologische therapeutische Interventionen konnte mittlerweile nachgewiesen werden. (orig.)

  20. Water turbine control: Historical outline; Zur Entwicklungsgeschichte der Regelung der Wasserturbinen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fasol, K.H.

    1999-07-01

    Controlled water turbines were first introduced in the second half of the 19th century. The report takes a look at the history of controlled turbines, including those inventions and technologies that paved the way for water turbines as we know them today and for turbine speed control. The report is based on a lecture presented by the author on 10 Nov 1998 in the opening session of the 10th international seminar on hydroelectric power systems at the university of Vienna. The contents are presented in more detail and illustrated by examples. [German] Seit langem widmen sich Wissenschaftshistoriker und auch Ingenieure der Erforschung und Aufarbeitung der Technikgeschichte als eigenstaendige Disziplin der Wissenschaftsgeschichte, wofuer an vielen Universitaeten und Hochschulen entsprechende Lehrstuehle bestehen. Auch an der Entwicklung der Regelungstechnik im Allgemeinen ist das Interesse mit langem erwacht. Die ersten geregelten Wasserturbinen wurden in der zweiten Haelfte des 19. Jahrhunderts bekannt und so ist es denn auch angebracht, die zumindest 130 Jahre der Entwicklungsgeschichte dieser Turbinenregelung darzustellen. Dies ginge nicht, ohne zunaechst auch auf jene anderen Erfindungen und Technologien kurz zurueckzublicken, die Wegbereiter fuer die heutigen Wasserturbinen und fuer die ersten Ansaetze zu deren Drehzahlregelung waren. Diese Arbeit beruht auf einem Hauptvortrag, der am 10 November 1998 in der Eroeffnungssitzung des 10. Internationalen Seminars Wasserkraftanlagen an der Technischen Universitaet Wien gehalten wurde. Gegenueber der schriftlichen Fassung jenes Vortrags wird mit diesem Heft den an diesem speziellen Sektor der Technikgeschichte interessierten Kollegen eine stark erweiterte Fassung vorgelegt. (orig./GL)

  1. Diagrammatik und Wissensorganisation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sascha Freyberg

    2012-11-01

    Full Text Available EinleitungDie Formen des „Sichtbarmachens“ in der Wissenschaft reichen von „Abbildungen“ über „Modelle“ bis hin zu „Simulationen“. Sie können u.a. gezeichnet, fotografiert, geometrisch konstruiert oder durch Sensorik vermittelt, digital prozessiert werden. Ihre Funktionen erstrecken sich von der Orientierung bis hin zur (hypothetischen Voraussage und somit auch vom Überblick bis zur Evidenzsuggestion. Generell handelt es sich um vereinfachte (und vereinfachende Darstellungen von (teilweise sehr komplexen Sachverhalten, zu deren Verständnis sie beitragen sollen; daher können sie bei Lernprozessen, d.h. in der Vermittlung und auch bei der Organisation von Wissen eine wichtige Rolle spielen. Diese kommt ihnen nun nicht nur zu, weil sie – wie in den mittelalterlichen Mnemotechniken – als Gedächtnisstützen für bekannte Sachverhalte dienen. Sondern resultiert auch aus ihrem Potenzial für die Entdeckung von neuen Zusammenhängen. Der folgende Artikel diskutiert die Darstellungsform des Diagramms. Es wird hier mit dem Gedanken gespielt, dass die in der universalen Zeichentheorie von C.S. Peirce entwickelte Diagrammatik wichtige Impulse für eine Untersuchung des Zusammenhangs von Wissen und Bildlichkeit geben kann.

  2. Energy efficiency in Germany - a meta-analysis. Analysis and recommendations; Energieeffizienz in Deutschland - eine Metastudie. Analyse und Empfehlungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bauernhansl, Thomas (ed.) [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Energieeffizienz in der Produktion (EEP)

    2014-07-01

    The Stuttgart Institute of energy efficiency in production compiled the first meta-analysis ''Energy Efficiency in Germany''.It provides facts and figures on the development atatus and knowledge level of energy efficiency in Germany. The study shows the contribution have been made by individual measures and the potentials which are known, but have not yet been lifted. For this meta-analysis more than 250 items available from research institutions, government departments, professional and industry associations have been identified with the main topic of energy efficiency and evaluated. It provides an overview of the status of development and is an important reference work for industry, associations and politics. [German] Das Stuttgarter Institut fuer Energieeffizienz in der Produktion hat die erste Metastudie ''Energieeffizienz in Deutschland'' erarbeitet. Sie liefert Zahlen, Daten und Fakten zum Entwicklungs- und Kenntnisstand der Energieeffizienz in Deutschland. Die Studie zeigt auf, welchen Beitrag einzelne Massnahmen bisher geleistet haben und welche Potenziale zwar bekannt sind, aber bisher noch nicht gehoben wurden. Fuer diese Metastudie wurden mehr als 250 Veroeffentlichungen von Forschungseinrichtungen, Ministerien, Fach- und Industrieverbaenden mit Themenschwerpunkt Energieeffizienz identifiziert und ausgewertet. Sie bietet einen Ueberblick ueber den Stand der Entwicklung und ist ein wichtiges Nachschlagewerk fuer Industrie, Verbaende und Politik.

  3. Quantenfische die Stringtheorie und die Suche nach Weltformel

    CERN Document Server

    Lüst, Dieter

    2011-01-01

    Lässt sich das Verhalten aller Dinge, von den kleinsten Teilchen bis zum Universum, einheitlich beschreiben? Der heißeste Kandidat für die Entwicklung einer Weltformel, die alle physikalischen Phänomene erklären kann, ist die Stringtheorie. Sollte sie sich als richtig erweisen, so würde das unser Verständnis über den Ursprung der Naturgesetze dramatisch verändern. Denn das von uns beobachtete Universum wäre dann vermutlich eine winzige Blase in einem viel größeren Gebilde, dem Multiversum. Um die Stringtheorie und die Idee des Multiversums plausibel zu machen, greift der international bekannte theoretische Physiker Dieter Lüst auf ein Modell zurück: das Leben von Fischen in einem Teich. Eines Tages gelingt es den Fischen, die kleinsten Teilchen zu identifizieren, aus denen alles im Fischteich besteht - eingeschlossen sie selbst. Sie nennen diese Urbausteine Quantenfische, da ihr Verhalten nahelegt, dass sie auch eine Art von Lebewesen sind. Doch der ersten folgt eine weitere Entdeckung der Fisch...

  4. Darmstadt colloquium on hydrological engineering 1999: flow and dispersion processes in aquatic interstitials; Darmstaedter Wasserbauliches Kolloquium 1999: Fliess- und Ausbreitungsvorgaenge in aquatischen Grenzraeumen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2000-07-01

    Anthropogenic effects have changed the patterns and intensities of pollutant transport into soil, groundwater and surface water, and water management has become a metter of great importance in the field of tension between water use and sustainability. Especially aquatic interstitials have great influence on environmental transport. The Darmstaedter Wasserbauliches Kolloquium (DAWAKO) 1999, which was held by the Institute of Hydrological Engineering and Water Management of TU Darmstadt University, discussed recent developments in the interstitials between unsaturated soil and groundwater, groundwater and flowing water, flowing water and floor. [German] Als Folge anthropogener Eingriffe in den Wasserkreislauf, z.B. infolge Landnutzungsaenderungen, Gewaesserausbau, Sieldungstaetigkeit usw. haben sich die Art und die Intensitaet des Stoffeintrages in Boden, Grundwasser sowie in die Oberflaechengewaesser erheblich gewandelt. Entsprechend sind zahlreiche wasserwirtschaftliche Fragestellungen im Spannungsfeld zwischen steigenden Anspruechen bei der Wassernutzung und dem Gebot einer nachhaltigen Bewirtschaftung dieser begrenzten Ressource zu behandeln. Es ist bekannt, dass aufgrund der periodisch wechselnden Milieubedingungen gerade den aquatischen Grenzraeumen eine besondere Bedeutung fuer den Stoffhaushalt zukommt. Neuere Entwicklungen bei den Prozessuntersuchungen in den Grenzraeumen zwischen: - ungesaettigter Bodenzone und Grundwasser - Grundwasser und Fliessgewaesser - Fliessgewaesser und Sohle (Interstitial) standen im Mittelpunkt des diesjaehrigen Darmstaedter Wasserbaulichen Kolloquiums (DAWAKO), das am 14. und 15. Oktober 1999 vom Institut fuer Wasserbau und Wasserwirtschaft der TU Darmstadt veranstaltet wurde. (orig.)

  5. High-resolution gamma spectroscopy with whole-body and partial-body counters. Experience, recommendations. Report; Hochaufloesende Gamma-Spektrometrie an Ganz- und Teilkoerperzaehlern. Erfahrungen, Empfehlungen. Bericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sahre, P. [comp.

    1997-12-01

    The application of high-resolution gamma spectroscopy with whole-body and partial-body counters shows a steadily rising upward trend over the last few years. This induced the ``Arbeitskreis Inkorporationsueberwachung`` of the association ``Fachverband fuer Strahlenschutz e.V.`` to organise a meeting for joint elaboration of a guide on recommended applications of this measuring technique, based on a review of existing experience and results. A key item on the agenda of the meeting was the comparative evaluation of the Ge semiconductor detector and the NaI solid scintillation detector. (orig./CB) [Deutsch] Der Einsatz der hochaufloesenden Gammaspektroskopie in Ganz- und Teilkoerperzaehlern hat in den letzten Jahren stetig zugenommen. Der ``Arbeitskreis Inkorporationsueberwachung`` des Fachverbandes fuer Strahlenschutz e.V. hat darum bisherige Erfahrungen zusammengetragen und Empfehlungen fuer den Einsatz dieser Messtechnik erarbeitet. Der Schwerpunkt der Tagung lag beim Vergleich von Germaniumhalbleiter- mit Natriumjodid-Festszintillationsdetektoren.Tl-Detektoren eignen sich v.a. beim Vorhandensein bekannter und zeitlich konstanter Nuklidvektoren (Kernkraftwerke, Nuklearmedizin). Bei unbekanntem bzw. variablem Nuklidvektor (Stoerfall, Unfall, Forschung) sollen Ge-Detektoren benutzt werden (orig./ABI)

  6. Clinical impact of renography in antenatally discovered pelviureteric stenosis: a short review of the literature; Zur klinischen Wertigkeit der Nierenfunktionsszintigraphie bei praenatal diagnostizierten renalen Abflussstoerungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Froekiaer, J.; Eskild-Jensen, A. [Dept. of Clinical Physiology and Nuclear Medicine, Aarhus Univ. Hospital, Skejby, Aarhus (Denmark)

    2003-09-01

    Congenital unilateral hydronephrosis is a relatively frequent and often asymptomatic condition diagnosed in utero. The natural history and significance of congenital hydronephrosis on the development and long-term consequences on renal function is not sufficiently known. The present diagnostic methods do not provide prediction of the functional consequences of a potential presence of an obstruction. However, renography is an important method affecting the clinical treatment of children with prenatal unilateral hydronephrosis, and is the only method that satisfactory can provide serial accurate measurements of differential renal function. The present review briefly summarizes the clinical impact of renography in neonatally discovered hydronephrosis in relation to the pathophysiological characteristics of congenital unilateral hydronephrosis. (orig.) [German] Bei der einseitigen angeborenen Hydronephrose handelt es sich um ein relativ haeufiges Krankheitsbild, das in der Regel durch Sonographie bereits im Uterus diagnostiziert wird. Die Ursache dieser Erkrankung und ihre Bedeutung fuer die Entwicklung der Nierenfunktion im weiteren Verlauf sind nicht ausreichend bekannt. Die heute zur Verfuegung stehenden Untersuchungsmethoden koennen keine Aussage ueber die funktionellen Konsequenzen einer moeglichen Obstruktion erbringen. Die Nierenfunktionsszintigraphie ist jedoch eine sehr wichtige Methode fuer die klinische Behandlung der Kinder mit einer einseitigen praenatal diagnostizierten Hydronephrose und sie ist die einzige Methode, die wiederholte Messungen der seitengetrennten Nierenfunktion mit einer hohen Genauigkeit ermoeglicht. Die vorliegende Arbeit fasst kurz die klinische Bedeutung der Nierensequenzszintigraphie bei praenatalen Hydronephrosen zusammen und stellt einen Zusammenhang zu den pathophysiologischen Charakteristiken dieser Erkrankung her. (orig.)

  7. Gemeinsam hilfreich oder einsam lästig? Beurteilung von praktikumsbegleitenden Weblogs von angehenden Lehrpersonen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Nives Egger

    2017-02-01

    Full Text Available Weblogs werden an Hochschulen vermehrt zur Unterstützung von Lern- und Reflexionsprozessen eingesetzt, in der Lehrer/innenbildung auch zunehmend während der berufspraktischen Ausbildung. Die Studierenden beurteilen den Einsatz von Weblogs jedoch unterschiedlich. Dabei ist wenig bekannt, welchen Einfluss die Vergabe und das Erhalten von Peerfeedback auf den Beurteilungsprozess von praktikumsbegleitenden Weblogs sowie auf den Umfang von Blogpostings haben. Im folgenden Beitrag wird dieser Frage mittels einer Befragung von 74 angehenden Lehrpersonen nachgegangen, die praktikumsbegleitende Weblogs mit oder ohne Peerfeedback nutzten, um über herausfordernde Ereignisse im Praktikum zu reflektieren. Die Ergebnisse zeigen, dass Studierende, die Peerfeedback erhielten und andere Blogbeiträge kommentierten, den Weblogeinsatz nützlicher einschätzen sowie eine höhere Motivation und positivere Einstellung gegenüber den Einsatz von Weblogs aufweisen als Studierende, die ohne Peerfeedback bloggen. Keinen Einfluss hat Peerfeedback auf den Umfang der Blogbeiträge und auf die dafür aufgewendete Zeit.

  8. Environmental offenses in 1999. An evaluation of statistics; Umweltdelikte 1999. Eine Auswertung der Statistiken

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Goertz, M.; Werner, J.; Heinrich, M.

    2000-11-01

    A total of 43,382 known environmental offenses was recorded in 1999 as compared to 47,900 in 1998. There were 36,663 penal offenses (section 29 StGB), 48 penal offenses (section 28 StGB) and 6,671 offenses against other laws (BNatSchG, ChemG, etc.). This statistics covers chemical pollutants, radioactive materials, ionizing and non-ionizing radiation, noise and explosions. It is estimated that a much higher number of offenses went unnoticed. [German] Mit insgesamt 43 382 bekannt gewordenen umweltrelevanten Straftaten ist die Umweltkriminalitaet im Jahre 1999 gegenueber 47 900 im Jahre 1998 gesunken. Die 43 382 Taten verteilen sich auf 36 663 Taten nach dem 29. Abschnitt des StGB (Straftaten gegen die Umwelt), 48 umweltrelevante Taten nach dem 28. Abschnitt des StGB (gemeingefaehrliche Straftaten) und 6 671 Straftaten nach dem Umweltnebenstrafrecht (BNatSchG, ChemG u.a.). Erfasst wurden alle Delikte bezueglich chemischer Schadstoffe, radioaktiver Stoffe, ionisierender und nichtionisierender Strahlen, Laerm und Erschuetterungen. Das Dunkelfeld bei Umweltstraftaten wird von den mit ihnen befassten Personen im Vergleich zu tatsaechlich angezeigten Umweltdelikten ueberwiegend als bedeutend groesser eingeschaetzt. (orig.)

  9. Science Signaling, Perspective – Cancer: Wnt/β-Catenin and MAPK Signaling: Allies and Enemies in Different Battlefields, April 2012 [Science Signaling, Ausblick – Krebs: Wnt/β-Catenin- und MAPK-Signaltransduktion: Verbündete und Feinde in unterschiedlichen Kampfzonen, April 2012

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Forsythe, Katherine H.

    2012-07-01

    Full Text Available [english] Research published in represents major advances in cell signaling in many disciplines, including the rapidly expanding areas of signaling networks, systems biology, synthetic biology, computation and modeling of regulatory pathways, and drug discovery. The published research content offers discoveries that substantially refine current understanding of important signaling processes, provide new concepts, and are likely to find application in multiple biological systems. Two papers this year in describe previously unknown links between two signaling pathways that are associated with cancer – melanoma and colon cancer. The Perspective, and MAPK Signaling: Allies and Enemies in Different Battlefields,” describes how both studies have implications for the development of combination therapies for skin and colon cancer .[german] Die in veröffentlichten Forschungsarbeiten stellen die wichtigsten Fortschritte zur Zellsignaltransduktion in vielen Fachbereichen dar und umfassen die schnell wachsenden Gebiete der Signaltransduktionsnetzwerke, der Systembiologie, der synthetischen Biologie, der Berechnung und Modelldarstellung regulatorischer Pfade sowie der Pharmaforschung. Die veröffentlichten Forschungsergebnisse bieten Entdeckungen, die das derzeitige Wissen zu wichtigen Signaltransduktionsprozessen beträchtlich vertiefen, neue Konzepte anbieten und wahrscheinlich Anwendung in mehreren biologischen Systemen finden werden. Zwei Arbeiten, die dieses Jahr in erschienen sind, beschreiben zuvor noch nicht bekannte Zusammenhänge zwischen zwei Signaltransduktionswegen, die mit Krebs (Melanom und Darmkrebs assoziiert sind. Der Ausblick „Wnt/β-Catenin- und MAPK-Signaltransduktion: Verbündete und Feinde in unterschiedlichen Kampfzonen“ beschreibt, wie beide Studien Auswirkungen auf die Entwicklung von Kombinationstherapien gegen Haut- und Darmkrebs haben .

  10. Numerical optimisation of an axial turbine; Numerische Optimierung einer Axialturbine

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Welzel, B.

    1998-12-31

    The author presents a method for automatic shape optimisation of components with internal or external flow. The method combines a program for numerical calculation of frictional turbulent flow with an optimisation algorithm. Algorithms are a simplex search strategy and an evolution strategy. The shape of the component to be optimized is variable due to shape parameters modified by the algorithm. For each shape, a flow calculation is carried out on whose basis a functional value like performance, loss, lift or resistivity is calculated. For validation, the optimisation method is used in simple examples with known solutions. It is applied. It is applied to the components of a slow-running axial turbine. Components with accelerated and delayed rotationally symmetric flow and 2D blade profiles are optimized. [Deutsch] Es wird eine Methode zur automatischen Formoptimierung durchstroemter oder umstroemter Bauteile vorgestellt. Diese koppelt ein Programm zur numerischen Berechnung reibungsbehafteter turbulenter Stroemungen mit einem Optimierungsalgorithmus. Dabei kommen als Algorithmen eine Simplex-Suchstrategie und eine Evolutionsstrategie zum Einsatz. Die Form des zu optimierenden Koerpers ist durch Formparameter, die vom Algorithmus veraendert werden, variabel. Fuer jede Form wird eine Stroemungsberechnung durchgefuehrt und mit dieser ein Funktionswert wie Wirkungsgrad, Verlust, Auftrieb oder Widerstandskraft berechnet. Die Optimierungsmethode wird zur Validierung in einfachen Beispielen mit bekannter Loesung eingesetzt. Zur Anwendung kommt sie in den einzelnen Komponenten einer langsamlaeufigen Axialturbine. Es werden Bauteile mit beschleunigter und verzoegerter rotationssymmetrischer Stroemung und 2D-Schaufelprofile optimiert. (orig.)

  11. Zum Begriff der kommunikativen function in der Linguistik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stojan Bračič

    1987-12-01

    Full Text Available In diesem Artikel soli der Funktionsbegriff in der Linguistik diskutiert  werden, insbesondere der Begr'iff der kotnmunikativen Funktion. Es geht· nur um eine allge­ meine Behandlung  von Charakteristiken des Begriffs kommunikative Funktion. Am Anfang  wird eine Rdhe bekannter und doch recht miterschiedlicher Bedeutungsin­ terpretationert des Funktionsbegriffs in der Linguistik  übersichtlich angeführt. Das zweite Unterkapitel versucht  es, sich mit verschiedenen  Gesichtspunkteri der  nach Wilhelm SCHMIDT definierten  kommunikativen Funktion auseinanderzusetzen: u. a. mii ihrer Verwurzelung  in der funktional  korrimunikativen Sprachbesc4reibung, mit dem  Unterscheiden  von kommunikativen Funktionen auf  verschiedenen  Ebe­ nen (kommunikative Funktion des Textes,  kommunikative Funktion der  Aus­ drucksmittel, kommunikative Funktion der Sprache  bzw. des Sprachsystems, fer­ nei: zieht es eine hypothetisch  annehmbare rezeptive Komponente der kommunikati­ ven Funktion heran  und macht schließlich den Versuch einer Distinktion zwischen direkter  (unmittelbarer ud indirekter  (mittelbarer Ausprägung einzelner koriimu­ nikativer Funktionert. Es wird auch auf die Funktion verwiesen, die der Text für den Rezipienten  hat.  Der Abschluß bringt zusammenfassend die wesentlichen Erkennt­ nisse dieses Beitrags.

  12. Tellurium rings as electron pair donors in cluster compounds and coordination polymers; Tellurringe als Elektronenpaardonoren in Clusterverbindungen und Koordinationspolymeren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Guenther, Anja

    2011-11-08

    In this dissertation novel and already known molecular tellurium rings are presented in cluster compounds and quasi-one-dimensional coordination polymers. The cyclic, homonuclear units are always stabilized by coordination to electron-rich transition metal atoms, with the coordinating tellurium atoms acting as two-electron donors. As a synthesis route, the solid-state reaction in quartz glass vials was used uniformly. In addition to structural determination, the focus was on the characterization of the resulting compounds. For this purpose, resistance measurements were carried out on selected compounds, the magnetic behavior and the thermal degradation reactions were investigated and accompanying quantum chemical calculations were carried out. [German] In dieser Dissertation werden neuartige sowie bereits bekannte molekulare Tellurringe in Clusterverbindungen und quasi-eindimensionalen Koordinationspolymeren vorgestellt. Die Stabilisierung der zyklischen, homonuklearen Einheiten erfolgt dabei stets durch die Koordination an elektronenreiche Uebergangsmetallatome, wobei die koordinierenden Telluratome gegenueber diesen als Zwei-Elektronendonoren fungieren. Als Syntheseroute wurde dabei einheitlich auf die Festkoerperreaktion in Quarzglasampullen zurueckgegriffen. Neben der Strukturaufklaerung stand die Charakterisierung der erhaltenden Verbindungen im Fokus der Arbeit. Dazu wurden an ausgewaehlten Verbindungen Widerstandsmessungen durchgefuehrt, das magnetische Verhalten sowie die thermischen Abbaureaktionen untersucht und begleitende quantenchemische Rechnungen durchgefuehrt.

  13. Energy policy programmes of the Federal Government 1973 to 2017; Energiepolitische Programme der Bundesregierung 1973 bis 2017

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schiffer, Hans-Wilhelm [World Energy Council, London (United Kingdom). World Energy Resources

    2017-11-15

    An analysis of the energy policy programs presented since 1973 shows that all government coalitions have been known in the past 45 years in principle for the objectives of security of supply, efficiency and affordability as well as environmental protection and conservation of resources - together with the statement that these goals should be pursued on an equal footing. In fact, there has never been this ''consonance'' of goals. Rather, concrete events or political currents have led to a changing prioritization of individual goals. At the same time, the intensity of government intervention in the management of supply and demand has changed. [German] Eine Analyse der seit 1973 vorgelegten energiepolitischen Programme zeigt: Alle Regierungskoalitionen haben sich in den vergangenen 45 Jahren im Grundsatz zu den Zielen Versorgungssicherheit, Wirtschaftlichkeit und Bezahlbarkeit sowie Umweltschutz und Ressourcenschonung bekannt - verknuepft mit der Aussage, dass diese Ziele gleichrangig zu verfolgen seien. Tatsaechlich hat es diesen ''Gleichklang'' der Ziele nie gegeben. Konkrete Ereignisse oder politische Stroemungen haben vielmehr zu einer wechselnden Priorisierung einzelner Ziele gefuehrt. Parallel dazu hat sich die Eingriffsintensitaet des Staates in die Steuerung von Angebot und Nachfrage veraendert.

  14. Influence of combustion air guidance on solid matter burnout and on pollutant emissions in grid incinerators; Einfluss der Verbrennungsluftfuehrung auf den Feststoffabbrand und auf das Schadstoffverhalten bei der Hausmuellverbrennung auf dem Rost

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hunsinger, H.; Seifert, H. [Forschungszentrum Karlsruhe GmbH Technik und Umwelt (Germany). Inst. fuer Technische Chemie

    2003-07-01

    The contribution investigates the influence of combustion air guidance strategies on process optimisation. In particular, it is investigated if efficient burnout correlates with low pollutant emissions and if the effects are similar or contrary for the different process goals. (orig.) [German] Der Einfluss von Brennstoffqualitaeten, der Ofengeometrie sowie von Feuerungsbetriebsparametern auf die Bildungsraten von Schadstoffen wie PCDD/F und NO{sub x} und auf die Transferraten von Schwermetallen, Chlor- und Schwefelverbindungen aus dem Brennstoffbett ins Rauchgas ist zur Zeit nur ungenuegend bekannt. Besonders die Frage, wie die primaere Forderung nach moeglichst vollstaendigem Ausbrand von Rauchgas und Rostasche mit weiteren Zielen wie niedrige Bildungsraten von Schadstoffen und Inertisierung der Rostasche korreliert, zeigt den Bedarf umfassender systematischer Untersuchungen auf. Im Rahmen dieses Beitrags soll als Beispiel fuer Modifikationen des Verbrennungsprozesses der Einfluss unterschiedlicher Verbrennungsluftfuehrungen auf die aufgefuehrten Optimierungsziele vorgestellt werden. Insbesondere soll der Frage nachgegangen werden, ob ein effizienter Ausbrand mit niedrigen Schadstoffbildungsraten korreliert und ob zwischen den Zielgroessen gleiche oder kontraere Wirkungen auftreten. (orig.)

  15. Mehr als 1500 Jahre homoerotische Literatur auf der Iberischen Halbinsel A Survey of over 1500 Years of Gay and Lesbian Literature in Spain and Portugal

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Guido Müller

    2002-07-01

    Full Text Available Mit diesem Buch wird ein kaum bekanntes Kapitel der spanischen und portugiesischen Literaturgeschichte aufgeschlagen. Es macht die sozialen und kulturellen Veränderungen des Lebens von schwulen und lesbischen Menschen auf der iberischen Halbinsel im Spiegel der Literatur und durch lebendige Autor/-innenportraits deutlich. Dabei werden nicht nur die deutlichen positiven Veränderungen der letzten 30 Jahre thematisiert, sondern eine fesselnde historische Perspektive zahlreicher Facetten homoerotischer Literatur bis zurück in die andalusische Literatur des Mittelalters aufgezeigt.This book tackles a rarely known chapter in Spanish and Portuguese history of literature. The articles in the anthology document the social and cultural changes in gay and lesbian life on the Iberian peninsula as portrayed in literature. The articles do not only talk about the positive changes brought about by the queer liberation movement during the last thirty years, but offer a fascinating historical perspective on queer writing and queer life ranging from medieval Andalusian literature to present day fiction.

  16. Background information and first results on eco-audits in the water management and disposal sector; Hintergruende und Erfahrungen zur Oekoauditierung im Wasser- und Entsorgungsbereich

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Keune, H.

    1996-07-01

    In spite of the large number of publications on eco-auditing, there are still details that are not generally known and may come as a surprise. The author presents various aspects of auditing, e.g. the indirect effects of customers`s wishes and competitors on the incentives given by new legal regulations, on the obstacles to eco-auditing posed by European and German legislation, and the fears of auditing. (orig.) [Deutsch] Trotz einer kaum noch ueberschaubaren Zahl von Veroeffentlichungen zum Oeko-Audit gibt es immer noch Details, die nicht allgemein bekannt sind und die zuweilen sogar noch ueberraschen koennen. Der Autor geht auf verschiedene Aspekte im Zusammenhang mit der Auditierung ein: Auf den `indirekten Zwang`, der von Kunden und der Konkurrenz ausgeuebt wird, auf die Anreize durch neue gesetzliche Regelungen, auf die Huerden der Auditierung aufgrund der EU-Verordnung und des deutschen Umweltaudit-Gesetzes zusammen mit dem Verwaltungs- und Strafrecht, dem Umweltinformationsrecht und dem Recht ueber den unlauteren Wettbewerb sowie auf die Angst vor der Auditierung. (orig.)

  17. ``Fifty-fifty`` - an unexpectedly successful start. Implementation of Agenda 21 results in energy savings in school buildings; ``Fifty-fifty`` - ein erfreulich erfolgreicher Start. Energieeinsparung durch praktizierte Agenda 21 in Schulen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schafhausen, F. [Bundesministerium fuer Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Bonn (Germany)

    1998-10-01

    The idea of the `Fifty-Fifty` pilot project was conceived at the environmental department of the Hamburg municipal authority; its implementation took place in close cooperation with the department for schools, the young, and vocational training (`BSJB`). It started in October 94 and was finalized in June 97. After its successful completion, `Fifty-Fifty` meanwhile has the status of a permanent project.- For decades it has been known that public buildings consume added energy (power and heat) as well as water not only because technical devices are lacking or obsolete but also because of negligence and carelessness. `Fifty-Fifty` endeavours to bring about a change. (orig.) [Deutsch] Geschichte des `Fifty-fifty`-Modells: Die Idee wurde von der Hamburger Umweltbehoerde entwickelt und in enger Zusammenarbeit mit der Behoerde fuer Schule, Jugend und Berufsbildung (BSJB) umgesetzt. Der Modellversuch wurde im Oktober 1994 gestartet und im Juni 1997 abgeschlossen. Nach der erfolgreichen Beendigung des Modellversuchs hat `Fifty-fifty` mittlerweile den Status eines Dauerprojekts. Seit Jahrzehnten ist bekannt, dass in oeffentlich genutzten Gebaeuden nicht nur aufgrund fehlender oder veralteter technischer Ausstattung, sondern insbesondere auch wegen eines unsachgemaessen oder gedankenlosen Verhaltens mehr Energie (Strom und Waerme) und mehr Wasser verbraucht werden. `Fifty-fifty` tut etwas dagegen. (orig.)

  18. Biomass utilisation seen against the background of AGENDA 21; Biomassenutzung vor dem Hintergrund der AGENDA 21

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schoenwiesner-Bozkurt, C. [efreso AG, Muenchen (Germany)

    2000-07-01

    From 3 to 14 June 1992 Rio de Janeiro was host to the largest conference that had ever taken place up to that point in human history, the United Nations Conference on Environment and Development (UNCED). One major programmatic outcome of the conference was the approval of Agenda 21. This document was signed by 179 states, but it is not binding under international law. Altogether AGENDA 21 comprises 40 chapters. The present paper draws on a selection of these chapters to exemplify the significance of energy production from biomass and its relationship with the goals of Agenda 21. The author has refrained from discussing the issue of climate and energy policy in a wider context, as this matter will undoubtedly already be known to the reader. [German] Zwischen dem 03. und 14. Juni 1992 fand in Rio die bis dahin groesste Konferenz der Menschheitsgeschichte statt. Die Konferenz der Vereinten Nationen ueber Umwelt und Entwicklung 'United Nations Conference on Environment and Development (UNCED)'. Als greifbares programmatisches Ergebnis der Konferenz wurde am Ende die Agenda 21 verabschiedet. Sie wurde von 179 Staaten unterzeichnet, ist aber voelkerrechtlich nicht verbindlich. Insgesamt umfasst die Agenda 21 40 Einzelkapitel. Beispielhaft soll anhand einiger Kapitel die Bedeutung und der Zusammenhang zwischen der energetischen Nutzung der Biomasse und den Zielen der Agenda 21 aufgezeigt werden. Bewusst wird hierbei der Themenbereich 'Klima- und Energiepolitik' nicht weiter betrachtet, da dieser Zusammenhang den Teilnehmern sicherlich bekannt ist. (orig.)

  19. Prophylaxis and treatment of side effects due to iodinated contrast media relevant to radiological practice; Radiologisch praxisrelevante Prophylaxe und Therapie von Nebenwirkungen jodhaltiger Kontrastmittel

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Becker, C. [Klinikum Grosshadern der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany)

    2007-09-15

    Increased utilization of iodinated contrast media may be associated with increased incidence of adverse events. The most important side effects include contrast-induced nephropathy, anaphylactoid reaction, thyrotoxicosis, and extravasation. In patients with moderate renal dysfunction, saline hydration and reduction of contrast media volume are recommended. No regime to prevent anaphylactoid reactions has yet proven to be efficient. If subclinical hyperthyroidism has been determined, prophylaxis with sodium perchlorate is advised. Contrast-induced nephropathy is commonly transient and needs to be followed over time. Mild general anaphylactoid reactions may be treated with antihistaminic drugs and corticosteroids. Furthermore the choice of the X-ray contrast media might influence the risk of any adverse effects. (orig.) [German] Durch den zunehmenden Einsatz jodhaltiger Kontrastmittel in der Radiologie steigt auch die Rate der Nebenwirkungen; zu den wichtigsten gehoeren die kontrastmittelinduzierte Nephropathie, anaphylaktoide Reaktion, thyreotoxische Krise und Extravasation. Bei Patienten mit mittelgradig eingeschraenkter Nierenfunktion wird eine Prophylaxe durch Hydrierung und Reduktion der KM-Menge empfohlen. Bei hochgradig eingeschraenkter Nierenfunktion sollte die Kontrastmittelgabe nur noch kontrolliert im interdisziplinaeren Konsens erfolgen. Eine nachgewiesen wirkungsvolle Prophylaxe anaphylaktoider Reaktionen ist bisher nicht bekannt. Bei Nachweis einer sublatenten Hyperthyreose ist die Gabe von Natriumperchlorat eine sinnvolle Gegenmassnahme. Eine kontrastmittelinduzierte Nephropathie ist meistens transient und sollte mehrfach im Verlauf kontrolliert werden. Leichte allgemeine anaphylaktoide Reaktionen koennen mit Antihistaminika und Kortikosteroiden behandelt werden. Auch die Wahl des Roentgenkontrastmittels koennte Einfluss auf das Risiko von Nebenwirkungen haben. (orig.)

  20. Computer algebra simulation - what can it do?; Was leistet Computer-Algebra-Simulation?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Braun, S. [Visual Analysis AG, Muenchen (Germany)

    2001-07-01

    Shortened development times require new and improved calculation methods. Numeric methods have long become state of the art. However, although numeric simulations provide a better understanding of process parameters, they do not give a feast overview of the interdependences between parameters. Numeric simulations are effective only if all physical parameters are sufficiently known; otherwise, the efficiency will decrease due to the large number of variant calculations required. Computer algebra simulation closes this gap and provides a deeper understanding of the physical fundamentals of technical processes. [German] Neue und verbesserte Berechnungsmethoden sind notwendig, um die staendige Verkuerzung der Entwicklungszyklen zu ermoeglichen. Herkoemmliche Methoden, die auf einem rein numerischen Ansatz basieren, haben sich in vielen Anwendungsbereichen laengst zum Standard entwickelt. Aber nicht nur die staendig kuerzer werdenden Entwicklungszyklen, sondern auch die weiterwachsende Komplexitaet machen es notwendig, ein besseres Verstaendnis der beteiligten Prozessparameter zu gewinnen. Die numerische Simulation besticht zwar durch Detailloesungen, selbst bei komplexen Strukturen und Prozessen, allerdings liefert sie keine schnelle Abschaetzung ueber die Zusammenhaenge zwischen den einzelnen Parametern. Die numerische Simulation ist nur dann effektiv, wenn alle physikalischen Parameter hinreichend bekannt sind; andernfalls sinkt die Effizienz durch die notwendige Anzahl von notwendigen Variantenrechnungen sehr stark. Die Computer-Algebra-Simulation schliesst diese Luecke in dem sie es erlaubt, sich einen tieferen Einblick in die physikalische Funktionsweise technischer Prozesse zu verschaffen. (orig.)

  1. RANK und RANKL - Vom Knochen zum Mammakarzinom

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sigl V

    2012-01-01

    Full Text Available RANK („Receptor Activator of NF-κB“ und sein Ligand RANKL sind Schlüsselmoleküle im Knochenmetabolismus und spielen eine essenzielle Rolle in der Entstehung von pathologischen Knochenveränderungen. Die Deregulation des RANK/RANKL-Systems ist zum Beispiel ein Hauptgrund für das Auftreten von postmenopausaler Osteoporose bei Frauen. Eine weitere wesentliche Funktion von RANK und RANKL liegt in der Entwicklung von milchsekretierenden Drüsen während der Schwangerschaft. Dabei regulieren Sexualhormone, wie zum Beispiel Progesteron, die Expression von RANKL und induzieren dadurch die Proliferation von epithelialen Zellen der Brust. Seit Längerem war schon bekannt, dass RANK und RANKL in der Metastasenbildung von Brustkrebszellen im Knochengewebe beteiligt sind. Wir konnten nun das RANK/RANKLSystem auch als essenziellen Mechanismus in der Entstehung von hormonellem Brustkrebs identifizieren. In diesem Beitrag werden wir daher den neuesten Erkenntnissen besondere Aufmerksamkeit schenken und diese kritisch in Bezug auf Brustkrebsentwicklung betrachten.

  2. Die Rolle von Osteoklasten bei der arthritischen Knochenerosion

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schett G

    2003-01-01

    Full Text Available Knöcherne Erosionen stellen eine wesentliche Ursache für die funktionelle Einschränkung von Patienten mit rheumatoider Arthritis dar. Bis vor kurzem war über den Pathomechanismus dieser Veränderungen nur wenig bekannt. Dieser Review faßt die letzten Erkenntnisse über die Ausbildung einer Knochenschädigung bei entzündlichen Gelenkerkrankungen zusammen und fokussiert insbesondere die Rolle von Osteoklasten. Es wird ein Überblickzu den Hinweisen für eine Präsenz von Osteoklasten im entzündlich veränderten Gelenk gegeben. Weiters werden die Faktoren diskutiert, die die Osteoklastogenese im Rahmen einer Gelenkentzündung aktivieren können. Hier wird im besonderen auf die Rolle von Receptor-Activator of Nuclear Factor Kappa B Ligand (RANKL eingegangen. Im weiteren werden die Auswirkungen einer Osteoklastenhemmung in den verschiedenen Arthritismodellen zusammengefaßt und Möglichkeiten einer therapeutischen Nutzung bei rheumatoider Arthritis diskutiert.

  3. Frauen am Himmel

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gertrud Pfister

    2008-07-01

    Full Text Available Evelyn Zegenhagen hat ohne Zweifel das am besten recherchierte Buch über die Geschichte des Frauenfliegens und über die Rolle der Pilotinnen in der Geschichte der Luftfahrt zwischen 1918 und 1945 vorgelegt. Mit einem unglaublichen Forschungsaufwand hat sie viele Lücken in der vorliegenden Forschung zu diesem Thema geschlossen und erstmalig Biographien von Segelfliegerinnen und deren Chancen und Probleme aufgearbeitet. Damit gewährt sie Einblicke in einen Bereich der Luftfahrtgeschichte, der neue Perspektiven, nicht nur im Hinblick auf die Beteiligung von Frauen, eröffnet. Umfangreiche Quellenstudien ermöglichten es zudem, die Lebensläufe bisher weitgehend unbekannter Fliegerinnen zu rekonstruieren und bereits bekannte und gut dokumentierte Biographien um neue Facetten zu ergänzen. Zegenhagen hat den Anspruch, die Fliegerei der Frauen im zeitgenössischen Kontext zu betrachten und neben den individuellen Chancen auch die strukturellen Bedingungen zu berücksichtigen, ohne Frage eingelöst.

  4. Does mean heart dose sufficiently reflect coronary artery exposure in left-sided breast cancer radiotherapy. Influence of respiratory gating

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Becker-Schiebe, Martina [Klinikum Braunschweig, Department of Radiotherapy and Radio-Oncology, Braunschweig (Germany); Hannover Medical School, Radiation Oncology, Hannover (Germany); Stockhammer, Maxi; Franz, Heiko [Klinikum Braunschweig, Department of Gynecology and Obstetrics, Braunschweig (Germany); Hoffmann, Wolfgang; Wetzel, Fabian [Klinikum Braunschweig, Department of Radiotherapy and Radio-Oncology, Braunschweig (Germany)

    2016-09-15

    die Dosisbelastung der Koronarien ist. Ausgewertet wurden 130 Patientinnen mit Mammakarzinom, die mit einer adjuvanten RT (50,4 Gy + Boost 9-16 Gy) bestrahlt wurden. Hiervon wurden 71 Patientinnen in freier Atmung und 59 Patientinnen inspiratorisch atemgetriggert bestrahlt. Des Weiteren wurde die kardiale/koronare Dosisbelastung mit und ohne Atemtriggerung verglichen. Die mittlere Herdosis (Dmean Herz) wurde durch Atemtriggerung von 2,7 Gy (Spanne 0,8-5,2 Gy) auf 2,4 Gy (Spanne 1,1-4,6 Gy) reduziert. Die mittlere LAD-Dosis (''left anterior descending artery'', Ramus interventricularis anterior, RIVA) nahm mit Atemtriggerung von 11,1 Gy (Spanne 1,3-28,6 Gy) auf 9,3 Gy (Spanne 2,2-19,9 Gy) ab (p = 0,04). Die Dosisparameter Dmean Herz - Dmean LAD, V25 Herz - Dmean LAD und Dmax Herz - Dmax LAD waren nur fuer atemgetriggerte Faelle signifikant korrelierbar (p < 0,01), mit einem durchschnittlichen Anstieg der mittleren LAD-Dosis von 3,6 Gy pro 1 Gy mittlere Herzdosis. Bei einer nicht-atemgetriggerten RT lagen die mittleren LAD-Dosen zwischen 1,3 und 28,6 Gy trotz V25 ≤5 %. Unter Einsatz einer atemgetriggerten Bestrahlungstechnik lassen sich sowohl die mittlere Herz- als auch die LAD-Dosis senken und die kardialen Dosisparameter miteinander korrelieren. Fuer die RT ohne Atemtriggerung laesst sich die LAD-Belastung jedoch nicht sicher abschaetzen. (orig.)

  5. Beskytter moderat alkoholforbruk mot hjerte-karsykdom?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Inger Stensvold

    2009-10-01

    Full Text Available  SAMMENDRAGTre store utenlandske oppfølgingsstudier fra 1994-95 har funnet en U-formet sammenheng mellom selvrapportertalkoholinntak og dødelighet av hjerte-karsykdom. For menn er det vist at tre alkoholenheter(drinker pr. dag og for kvinner én til to, kan redusere risikoen med opptil 50%. Det synes videre som omeffekten er størst hos eldre personer (over 50 år, og de med minst én viktig koronar risikofaktor. En nyoversiktsartikkel konkluderer med at den gunstige effekten er knyttet til alkoholinnholdet og ikke til andrekomponenter for de ulike alkoholtypene. Det er presentert norske spørreskjema fra 1977 og fram til i dagvedrørende alkohol. Disse er av svært ujevn kvalitet, bl.a. uten spørsmål om mengde alkohol eller type, ogspørsmålene har variert over tid og fra fylke til fylke. Tverrsnittsdata fra Oppland (1986-88 for menn ogkvinner 40-54 år viser en positiv sammenheng mellom alkoholinntak og HDL-kolesterol for begge kjønn ogfor systolisk blodtrykk for menn, sterkest for drikkere av brennevin og øl. For kvinner er det en U-formetsammenheng mellom drikkere av vin og øl og systolisk blodtrykk. Resultater fra en dødelighetsoppfølging(hjerte-kardød viser en forhøyet risiko for menn som har drukket øl siste uke og en gunstigere risiko for desom har drukket vin/brennevin siste uke i forhold til de som ikke har svart på alkoholspørsmålene.Stensvold I. Does moderate alcohol consumption protect against cardiovascular disease?Nor J Epidemiol ENGLISH SUMMARYThree large prospective population studies from 1994-95 have shown a U-shaped relationship betweenalcohol intake and mortality from cardiovascular disease. For men it was shown that three units a day and forwomen one to two units can reduce mortality risk with 50%. The effect was stronger in older people (above50 years and those at greater risk for coronary heart disease. The conclusion, in a recent review, was that thebenefit is from alcohol rather than from other

  6. The use of statins in primary prevention

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stürzlinger, Heidi

    2006-04-01

    including all relevant parameters has to be done. Moreover - from the economic as well as from the ethic point of view - one of the most important issues in primary prevention therapy is the question of compliance. The amount of risk reduction seen in primary prevention studies can be achieved only if patients as well as doctors follow therapeutic instructions and medical guidelines (as for example the guidelines of the "Adult Treatment Panel III", the "European guidelines on cardiovascular disease prevention in clinical practice" or the guidelines of the German Association of Cardiology and of the "Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft für Koronare Herzkrankheit". Conclusion: For (primary prevention of cardiovascular diseases the use of statins as suggested in guidelines is recommended - provided that these guidelines are scientifically evaluated at regular intervals. Regarding stroke, osteoporosis and Alzheimer's disease definite conclusions cannot be drawn at present. Particular attention has to be paid to the problem of compliance both in statin-therapy as well as in alternative therapies. The cost-effectiveness of primary prevention with statins mainly depends on the development of statin prices.

  7. Gadolinium-enhanced T{sub 1}-weighted MR urography versus T{sub 2}-weighted (HASTE) MR urography in children; Kontrastangehobene T{sub 1}-gewichtete MR-Urographie versus T{sub 2}-gewichtete (HASTE) MR-Urographie im Kindesalter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Staatz, G.; Nolte-Ernsting, C.C.A.; Haage, P.; Tacke, J.; Guenther, R.W. [Technische Hochschule Aachen (Germany). Klinik fuer Radiologische Diagnostik; Rohrmann, D. [Technische Hochschule Aachen (Germany). Urologische Klinik; Stollbrink, C. [Technische Hochschule Aachen (Germany). Kinderklinik

    2001-11-01

    Gadoliniumapplikation koronare 3D-Gradientenecho-Sequenzen mittels Atemgating akquiriert. Ergebnisse: Die KM-angehobene T{sub 1}-gewichtete MRU war der T{sub 2}-gewichteten (HASTE) MRU bei fehlender Harntraktdilatation (Hufeisenniere, doppelte Nierenanlagen, ektope Nieren und Ureteren, Ureterozelen) ueberlegen. Bei Obstruktion, jedoch normaler Funktion des oberen Harntraktes (Megaureter, subpelvine Stenose) zeigten T{sub 1}- und T{sub 2}-gewichtete MRU diagnostisch vergleichbare Aussagefaehigkeit. Funktionslose, dilatierte Nierenanlagen und multizystisch-dysplastische Nieren liessen sich am besten mittels T{sub 2}-gewichteter (HASTE) MRU darstellen. Schlussfolgerungen: Die T{sub 1}-gewichtete Ausscheidungs-MR-Urographie erlaubt die akkurate Diagnostik der meisten Fehlbildungen des oberen Harntraktes. Die T{sub 2}-gewichtete (HASTE) MRU ist ergaenzend bei funktionslosen, dilatierten und zystischen Nierenanlagen einzusetzen. (orig.)

  8. Analysis of {sup 18} F-FDG uptake patterns in PET for diagnosis of septic and aseptic loosening after total hip arthroplasty

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Cremerius, U.; Niethard, F.U. [Rheinisch-Westfaelische Technische Hochschule Aachen (Germany). Klinik fuer Nuklearmedizin; Mumme, T.; Reinartz, P.; Wirtz, D. [Rheinisch-Westfaelische Technische Hochschule Aachen (Germany). Orthopaedische Klinik; Buell, U.

    2003-12-01

    -Fluordeoxyglukose ({sup 18}F-FDG) zur Erkennung von aseptischer Pfannen- und Schaft- sowie septischer Prothesenlockerung. Methoden: 18 Patienten mit Schmerzen nach Hueftgelenkersatz wurden praeoperativ mit 200-300 MBq {sup 18}F-FDG in einem dedizierten Vollring-PET-Scanner untersucht. Die Grenzflaeche zwischen Prothese und umgebendem Weichteil-/Knochengewebe in koronarer Schichtfuehrung wurde entsprechend den Klassifikationen von Delee und Gruen in 12 Segmente unterteilt. Fuer jedes Segment wurde durch zwei unabhaengige Untersucher ein visueller Uptake-Score (0-3) erhoben. Als Goldstandard dienten intraoperativ erhobene Befunde. Ergebnisse: Intraoperativ fanden sich 14 Pfannen- bzw. 9 Schaftlockerungen und 7 Protheseninfekte. In der PET korrelierte die Pfannenlockerung mit einem erhoehten Uptake im mittleren Acetabulum, die Schaftlockerung mit erhoehtem Uptake entlang des proximalen bis mittleren lateralen Schaftes sowie des proximalen medialen Schaftes, Protheseninfekte mit erhoehtem Uptake entlang des mittleren lateralen Schaftes. 6 der 7 infizierten Prothesen wiesen auch Pfannen- und Schaftlockerungen auf. Nimmt man zusaetzlich zu den genannten Befundmustern eine Speicherintensitaet entsprechend Grad 3 im Schaftbereich als Kriterium fuer einen Infekt, so ergibt sich eine Treffsicherheit der PET in der Detektion von aseptischer Pfannenlockerung, aseptischer Schaftlockerung und septischer Lockerung von 72, 78 und 89%. Schlussfolgerungen: Die Pilotstudie zeigt, dass {sup 18}F-FDG-PET eine vielversprechende Methode in der Diagnostik schmerzhafter Totalendoprothesen des Hueftgelenkes darstellt. Ihre Wertigkeit sollte an groesseren Patientenkollektiven ueberprueft werden. (orig.)

  9. Value of MRI in the diagnosis of stress urinary incontinence in the absence of organ descent; Beitrag der MRT in der Diagnostik der Stress-Harninkontinenz ohne begleitenden Descensus urogenitalis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Beyersdorff, D.; Taupitz, M.; Fischer, T.; Hamm, B. [Humboldt-Univ., Berlin (Germany). Inst. fuer Radiologie; Tunn, R.; Rieprich, M. [Humboldt-Univ., Berlin (Germany). Klinik fuer Gynaekologie und Geburtshilfe

    2001-07-01

    gynaekologischen und urodynamischen Untersuchung an einem 1,5 T Geraet mit einer Koerper Phased-Array Spule untersucht. Die Kontrollgruppe bestand aus 10 Patientinnen ohne HI. Es wurden folgende Sequenzen eingesetzt: eine axiale und koronare PD-gewichtete TSE-Sequenz mit einem Messfeld von 20 . 20 cm und einer Schichtdicke von 4 mm, eine axiale STIR-Sequenz sowie eine sagittale T{sub 2}-gewichtete HASTE-Sequenz in Ruhe, bei Kontraktion des Beckenbodens und beim Pressen. Ergebnisse: bei 22/38 Patientinnen mit Stress-HI konnten pathomorphologische Veraenderungen im Vergleich zu den Frauen der Kontrollgruppe in der MRT nachgewiesen werden. Die Veraenderungen wurden entsprechend der Topographie eingeteilt in zentrale Defekte (n = 16), (Urethra) und als laterale Defekte (n = 14), Distanzierung der lateralen Scheidenwand vom Musculus levator ani und Verlust der symphysenwaerts konkaven Konfiguration des Vaginallumens. In 8 Faellen wurden Defekte des Beckenbodens nachgewiesen. Bei 16/38 Patientinnen mit Stress-HI konnten jedoch im Vergleich zu den Frauen aus der Kontrollgruppe keine morphologischen Veraenderungen nachgewiesen werden. Schlussfolgerung: in der MRT koennen pathomorphologische Veraenderungen bei Patientinnen mit Stress-HI ohne begleitenden Descensus urogenitalis gefunden werden, die in der klinischen Untersuchung nicht objektivierbar sind. Die MRT ist jedoch nicht in der Lage, ein morphologisches Korrelat fuer alle Formen der Stress-HI darzustellen. (orig.)

  10. Der Briefwechsel zwischen Karl Kreil und Alexander von Humboldt, ein wichtiger Beitrag zur Geschichte des Erdmagnetismus

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karin Reich

    2016-11-01

    Full Text Available Abstract The correspondence between Alexander von Humboldt und Karl Kreil was voluminous, it concerned earth magnetism. But only one letter has survived. This letter was written by Kreil on September 3, 1836; one day later Kreil wrote a letter to Carl Friedrich Gauss with nearly the same contents, some sentences are even literally corresponding. Four letters from Kreil to Humboldt were published in the „Annalen der Physik und Chemie“. Some letters were mentioned in the biographical literature dealing with Kreil. These letters show, that the correspondence covered at least the period until 1851 and give information about the intensive relationship between the two scientists. A further interesting source is the library of Humboldt which unfortunately has not survived. The catalogue mentions nine works of Kreil some of them where annotated by Humboldt. This makes it plausible that the contacts even lasted until 1856. Zusammenfassung Die Korrespondenz zwischen Alexander von Humboldt und Karl Kreil war umfangreich und betraf den Erdmagnetismus. Aber heute ist nur noch ein einziger Brief im Original bekannt. Dieser Brief, den Kreil am 3. September 1836 Alexander von Humboldt zukommen ließ, stimmt inhaltlich und teilweise wortwörtlich mit dem Brief überein, den Kreil nur einen Tag später, am 4. September 1836, an Carl Friedrich Gauß schickte. Vier Briefe von Kreil an Humboldt wurden in den „Annalen der Physik und Chemie“ publiziert, eine nicht allzu große Anzahl weiterer Briefe an Humboldt wurde in der biographischen Literatur über Kreil und in Briefen Kreils an Koller und Gauß erwähnt. Aber nicht nur die lückenhafte und bruchstückhaft bekannte Korrespondenz zwischen Humboldt und Kreil, die bis 1851 reicht, gibt Aufschluss über die Beziehungen, sondern von besonderer Bedeutung ist des Weiteren der Bestand an Kreiliana in der Bibliothek Humboldts. Es handelt sich um neun Werke Kreils, das letzte aus dem Jahr 1856. Nachweisbare

  11. Population Structure, Life Strategies and Systematics of Phosphatocope Ostracods from the Middle Cambrian of Bornholm

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    I. Hinz-Schallreuter

    1998-01-01

    vier Gattungen, die drei bereits bekannten Unterfamilien zugeordnet werden können. Basierend auf neuen Erkenntnissen hinsichtlich der Ausbildung des Kontaktrandes werden die drei Unterfamilien neu definiert. Außerdem wird an mehreren Arten eine spezielle Entwicklung während der Ontogenese aufgezeigt, die von "echten" Ostrakoden nicht bekannt ist. In einem frühen Stadium der Ontogenese wachsen die Schalen vor allem in die Länge, bis sich bei einer bestimmten Größe, dem ontogenetischen Umkehrpunkt (OTP, die Wachstumsrichtung ändert und dann vor allem in die Höhe gerichtet ist. Dieses Phänomen ist vermutlich an morphologische Veränderungen der Weichkörperanatomie gekoppelt. Die Borregård-Fauna repräsentiert eine besondere Vergesellschaftung, die sich von anderen mittelkambrischen Ostrakodenassoziationen Baltoskandiens deutlich unterscheidet. Abgesehen von Vestrogothia longispinosa, dem häufigsten baltoskandischen Ostrakodenvertreter, zeichnet sich die Borregård-Gemeinschaft durch zwei Arten von Bidimorpha aus, die von anderen baltoskandischen Lokalitäten nicht bekannt sind. Umgekehrt konnten keine der schwedischen Arten von Bidimorpha im Borregård Member nachgewiesen werden. Auch Falites insula und Hesslandona abdominalis haben möglicherweise lokale ökologische Bedeutung; diesbezüglich sind aber vergleichbare Daten aus dem baltoskandischen Raum noch unbefriedigend. Die spezifischen morphologischen Gehäuseausbildungen bei den untersuchten vier Gattungen deuten darauf hin, daß es sich um Adaptationen für unterschiedliche benthische Lebensweisen handelt. doi:10.1002/mmng.19980010108

  12. Faculty of social Christian teaching at Jagiellonian University

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stanisław Piech

    1989-12-01

    Full Text Available Die Veroffentlichung der Enzyklika "Rerum novarum" im Jahre 1891 weckte allenthalben ein grosses Interesse fur die katholische Soziallehre und regte viele zur sozialen Arbeit an. An den Universitaten wurden vermehrt auch Vortragsreihen zu diesem Fragenkreis angeboten. Die Jagellonen-Universitat, an der bereits im Mittelalter diese Problematik aufgegriffen wurde /vgl. Stanisław aus Skalbmierz und Paweł Włodkowic/, fanden die ersten Veranstaltungen dazu an der Juristischen-Fakultat im Studienjahr 1892/93 statt und seit 1899/1900 auch an der Theologischen Fakultat. Professoren der letzteren stellten 1908 -an das osterreichische Ministerium fur Kultus und Unterricht den Antrag, an der jU einen Lehrstuhl fur die Katholische Soziallehre zu grunden, was 1910 auch erfolgt ist. Der erste Lehrstuhlinhaber und Professor fur die Katholische Soziallehre, Kazimierz Zimmermann, war ein Geistlicher und bekannter Vorkampfer fur das Sozialrecht der polnischen Bewohner Grosspolens. Er gab auch die erste polnische Zeitschrift "Ruch Chrześcijańsko-Społeczny" heraus, die den Fragen der katholischen Soziallehre gewidmet war. Die Grundung des Lehrstuhls fur die Katholische Soziallehre an der Jagellonen-Universitat wurde durch die sozialistische Jugend vehement bekampft und hatte etliche Ausschreitungen zur Folge. Diese Aktion der sozialistisch eingestellten Jugend ging in die Geschichte der JU als "Zimmermann-Krieg" ein. 1926 wurde in dem nunmehr wieder unabhangigen Polen dieser Lehrstuhl durch den Minister fur Kultus und Bildung aubgeschafft. Die Bemuhungen der Bischofe von Krakau, Tschenstochau und OberSchlesien - unterstutzt durch die Theologische Fakultat der JU - um die Wiedereinrichtung des Lehrstuhls zeitigten keinen Erfolg. Angesichts dieser Lage bekam Jan Piwowarczyk, ein Geistlicher und Redaktionsmitglied der Zeitung "Głos Narodu", schon im Studienjahr 1928/ 1929 den Lehrauftrag, uber die Katholische Soziallehre zu lesen. Dann 1934/ 35 ubernahm diese

  13. Unusual acute and delayed skin reactions during and after whole-brain radiotherapy in combination with the BRAF inhibitor vemurafenib. Two case reports

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schulze, B.; Roedel, C.; Weiss, C. [Johann Wolfgang Goethe-University Hospital, Department of Radiation Oncology, Frankfurt am Main (Germany); Meissner, M.; Wolter, M. [Johann Wolfgang Goethe-University Hospital, Department of Dermatology, Frankfurt am Main (Germany)

    2014-02-15

    Besides radiotherapy (RT) and surgery, the introduction of BRAF inhibitors like vemurafenib has provided new opportunities for treatment of patients with metastasized malignant melanomas. RT and vemurafenib are being increasingly used concurrently, although little is known about the potential side effects of this combination. Vemurafenib is known to cause severe cutaneous skin reactions such as phototoxicity and evidence is accumulating that RT may further enhance these side effects. We report two cases of unusual skin reactions occurring during and after treatment with a combination of vemurafenib and whole-brain irradiation in patients with cerebral metastases arising from malignant melanomas. One case report describes excessive acute radiodermatitis which arose during whole-brain irradiation in combination with vemurafenib. The second describes a late skin reaction occurring approximately 30 days after completion of RT. These two case reports show that combination of both treatment modalities is possible, but requires close monitoring of patients and good interdisciplinary collaboration. (orig.) [German] Neben der Strahlentherapie und Chirurgie stellt die Einfuehrung von BRAF-Inhibitoren wie Vemurafenib eine neue Moeglichkeit zur Behandlung von metastasierten malignen Melanomen dar und immer haeufiger kommt eine Kombination aus Strahlentherapie und Vemurafenib zum Einsatz. Bislang ist wenig bekannt ueber potentielle Nebenwirkungen, die sich aus einer Kombination beider Therapieoptionen ergeben koennen. Vemurafenib kann zu schweren kutanen Nebenwirkungen wie z. B. Phototoxizitaet fuehren und es haeufen sich Hinweise, dass die Strahlentherapie diese Nebenwirkungen verstaerken kann. Wir berichten ueber zwei Faelle ungewoehnlicher Hautreaktionen waehrend und nach einer Ganzhirnbestrahlung in Kombination mit Vemurafenib. Ein Fall beschreibt eine akute und ueberschiessende Radiodermatitis unter fortlaufender Radiotherapie und der andere Fall beschreibt eine spaete

  14. Inflammatory spine disease as a cause of back pain; Entzuendliche Wirbelsaeulenerkrankungen als Ursache fuer Rueckenschmerzen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schlossbauer, T.; Panteleon, A.; Becker-Gaab, C. [Klinikum Innenstadt der Ludwig-Maximilians-Universitaet, Institut fuer Klinische Radiologe, Muenchen (Germany)

    2006-06-15

    The aim of this review is to evaluate the role of inflammatory spine disease in patients with chronic back pain. The contribution of imaging modalities for the diagnostic evaluation of back pain is discussed. A systematic literature search based on the classification of seronegative spondyloarthropathies and rheumatoid arthritis was performed. The results of this search and the experiences in a large collective of rheumatological patients are analyzed. The prevalence of rheumatoid arthritis (1-2%) is comparable to that of spondyloarthropathies (1.9%). The etiology of these entities is not fully elucidated. Magnetic resonance imaging is increasingly used for early detection and surveillance of therapy with TNF-{alpha} antagonists. Bone marrow edema, which is only detectable with MRI, represents an early sign of inflammation. Therapy with TNF-{alpha} antagonists is based on clinical and laboratory criteria, and signs of inflammation in MRI. MRI is useful for assessment of the effectiveness of anti-inflammatory therapy. (orig.) [German] Ziel der Arbeit ist, die Bedeutung inflammatorischer Wirbelsaeulenerkrankungen fuer das Leitsymptom Rueckenschmerz zu eroertern. Die Aussagekraft der verschiedenen radiologischen Verfahren wird diskutiert. Basierend auf der Einteilung der seronegativen Spondylarthropathien (SpA) sowie der rheumatoiden Arthritis (RA), erfolgte eine systematische Literaturrecherche. Die Ergebnisse dieser Recherche und die eigenen Erfahrungen mit einem grossen rheumatologischen Krankengut werden analysiert. Die Praevalenz der RA (1-2%) und der Gruppe der SpA (1,9%) ist vergleichbar, wobei die Aetiologie letztlich bei keiner der genannten Erkrankungen bekannt ist. Die bildmorphologische Kriterien koennen sich ueberlappen. Die MRT wird zunehmend bei Frueherkennung und Verlaufsbeurteilung der immunmodulatorischen Therapien (TNF-{alpha}-Antagonisten) eingesetzt. Ein Oedem im Knochen, das nur mit der MRT nachweisbar ist, zeigt die Aktivitaet der Entzuendung

  15. Continuous monitoring of the wall thickness of pipelines with ultrasonic waves; Dauerueberwachung der Wanddicke von Rohrleitungen mit Ultraschall

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueck, Andreas [SONOTEC Ultraschallsensorik Halle GmbH, Halle (Saale) (Germany); Imhof, Dietmar [TUeV NORD MPA GmbH und Co.KG, Leuna (Germany)

    2015-07-01

    Pipelines in industrial plants must be constantly monitored due to occurring erosion and corrosion. The determination of the residual wall thickness is generally carried out with ultrasound. Often, the critical points are difficult to access and the pipes insulated. The preparation and evaluation of a measurement is therefore very costly. The measuring system SONOWALL S ultrasonic probes are firmly attached to the pipeline and installed into isolation. The number and position of the probes can be freely selected. Often, the load is not known exactly why the monitoring of the pipe wall thickness over the entire circumference is necessary. The acoustic coupling to the pipe is done with proven adhesives that do not lose their adhesive strength even under changing ambient temperatures. The connecting cables are housed away up to 20 m in an easily accessible place in a terminal box. There can be done a wall thickness measurement with conventional ultrasonic testing devices. By using standardized components, the measuring system meets the requirements of DIN EN 12668 and DIN EN 14127. [German] Rohrleitungen in industriellen Anlagen muessen aufgrund der auftretenden Erosion und Korrosion permanent ueberwacht werden. Die Bestimmung der Restwanddicke erfolgt in der Regel mit Ultraschall. Oftmals sind die kritischen Stellen schwer zugaenglich und die Rohrleitungen isoliert. Die Vor- und Nachbereitung einer Messung ist dadurch sehr aufwendig. Beim Messsystem SONOWALL S werden Ultraschallpruefkoepfe fest an der Rohrleitung angebracht und in die Isolation eingebaut. Die Anzahl und Position der Pruefkoepfe ist dabei frei waehlbar. Oft ist die Belastung nicht genau bekannt, weshalb eine Ueberwachung der Rohrwanddicke ueber den gesamten Umfang notwendig ist. Die akustische Ankopplung an das Rohr erfolgt mit erprobten Klebstoffen, die auch bei wechselnden Umgebungstemperaturen ihre Haftfestigkeit nicht verlieren. Die Anschlusskabel werden bis zu 20m entfernt an einer gut

  16. Zeitlicher Verlauf der avaskulären Nekrose des Hüftkopfes bei Patienten mit Pemphigus vulgaris.

    Science.gov (United States)

    Balighi, Kamran; Daneshpazhooh, Maryam; Aghazadeh, Nessa; Saeidi, Vahide; Shahpouri, Farzam; Hejazi, Pardis; Chams-Davatchi, Cheyda

    2016-10-01

    Pemphigus vulgaris (PV) wird in der Regel mit systemischen Corticosteroiden und Immunsuppressiva behandelt. Avaskuläre Nekrose (AVN) des Hüftkopfes ist eine gut bekannte schwerere Komplikation einer Corticosteroid-Therapie. Die Charakteristika dieser schweren Komplikation bei PV sind nach wie vor unbekannt. Nicht kontrollierte, retrospektive Untersuchung aller PV-bedingten AVN-Fälle, die in einer iranischen Klinik für bullöse Autoimmunerkrankungen zwischen 1985 und 2013 diagnostiziert wurden. Anhand der Krankenakten von 2321 untersuchten PV-Patienten wurden 45 Fälle (1,93 %) von femoraler AVN identifiziert. Dreißig davon waren Männer. Das mittlere Alter bei der Diagnose der AVN betrug 47,4 ± 14,2 Jahre. Der mittlere Zeitraum zwischen der Diagnose des PV und dem Einsetzen der AVN lag bei 25,3 ± 18,3 Monaten. Mit Ausnahme von acht Fällen (17,8 %) setzte die AVN bei der Mehrheit der Patienten innerhalb von drei Jahren nach Diagnose des PV ein. Die mittlere kumulative Dosis von Prednisolon bei Patienten mit AVN betrug 13.115,8 ± 7041,1 mg. Zwischen der Prednisolon-Gesamtdosis und dem Zeitraum bis zum Einsetzen der AVN bestand eine starke Korrelation (p = 0,001). Bei Patienten mit Alendronateinnahme in der Vorgeschichte war dieser Zeitraum signifikant kürzer (p = 0,01). Die AVN ist eine schwere Komplikation einer Corticosteroid-Behandlung bei Patienten mit PV. Sie wird bei 2 % der Patienten beobachtet und tritt vor allem in den ersten drei Behandlungsjahren auf. Bei Patienten, die höhere Dosen von Prednisolon erhalten, setzt die AVN tendenziell früher ein. © 2016 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  17. Therapeutische Überlegungen bei sensomotorischer diabetischer Neuropathie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bührlen M

    2013-01-01

    Full Text Available Der Begriff der sensomotorischen diabetischen Neuropathie beschreibt einen heterogenen Beschwerdekomplex, der auf einer diabetesbedingten Schädigung des peripheren Nervensystems beruht. Bis zu 50 % der Menschen mit Diabetes mellitus leiden im Verlauf ihrer Erkrankung an Symptomen einer sensomotorischen Neuropathie. Chronische Schmerzen, Dysund Parästhesien sowie die Komplikation des diabetischen Fußsyndroms stellen für die Betroffenen gravierende Folgen dar. Die Optimierung der metabolischen Kontrolle stellt eine wichtige Basismaßnahme dar. Andere, zweifelsfrei gesicherte Möglichkeiten der Prävention oder kausalen Therapie sind nicht bekannt. Bei Auftreten einer schmerzhaften Neuropathie sollte eine gezielte analgetische Therapie möglichst früh begonnen werden. Mit den trizyklischen Antidepressiva, Duloxetin, Gabapentin und Pregabalin stehen Wirkstoffe zur Verfügung, die eine spezifische Therapie neuropathischer Schmerzen ermöglichen. Dabei ist zu beachten, dass in der Regel keine Schmerzfreiheit erreicht werden kann. Entscheidend ist das Erreichen eines für den Patienten tolerablen Schmerzniveaus unter Minimierung medikamentenassoziierter Nebenwirkungen. Das individuelle Ansprechen auf ein Medikament und die optimale Dosis können nicht vorhergesagt, sondern müssen individuell erprobt werden. Bei leichten Schmerzen können die Nicht-Opioid- Analgetika Paracetamol und Metamizol eingesetzt werden. Fehlen Therapiealternativen, dann stellen Opioide eine weitere Möglichkeit der Therapie starker Schmerzen dar. Aufgrund einer zusätzlichen Monoamin-Wiederaufnahmehemmerwirkung nehmen Tramadol und Tapentadol in dieser Gruppe eine Sonderstellung ein. In der Risiko- Nutzen-Abwägung darf das Nebenwirkungs- und Abhängigkeitspotenzial der Opioide in der Langzeittherapie nicht unterschätzt werden. Für andere medikamentöse Therapien oder alternative Therapiemethoden liegt keine ausreichende wissenschaftliche Evidenz vor. Sie können aber im

  18. Bewegung bei Vorschulkindern: Empfehlungen und Wirklichkeit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Graf C

    2011-01-01

    Full Text Available Bewegung und körperliche Aktivität spielen insbesondere in der ganzheitlichen Entwicklung von Kindern eine wichtige Rolle. Heutzutage ist der kindliche Lebensstil allerdings von Bewegungsarmut und der Nutzung audiovisueller Medien geprägt. Bereits Kindergartenkinder sind überwiegend inaktiv bzw. verbringen viel Zeit mit Fernsehen. Eine mögliche Folge von mangelnder Bewegung können motorische Defizite darstellen. In eigenen Kollektiven schneiden mindestens 45 % der Kinder unterdurchschnittlich in den motorischen Hauptbeanspruchungsformen Koordination, Kraft und Schnelligkeit ab. Inwiefern sich dies langfristig auf die gesunde körperliche, aber auch geistige und emotionale Entwicklung der Kinder auswirkt, kann derzeit noch nicht beantwortet werden. Sicherlich unterstützen aber motorische Defizite ein Meidungsverhalten und den weiteren Rückzug aus der Bewegung sowie die Entwicklung von Übergewicht und Adipositas. Allgemein wird für Kinder in dieser Altersgruppe mindestens 2 Stunden tägliche Bewegungszeit sowie eine Reduktion der Fernsehzeit auf maximal 30 Min. empfohlen. Um diese Ziele zu erreichen bzw. zu unterstützen, sind effektive präventive Programme in den verschiedenen Lebensräumen der Kinder, Kindergärten, aber auch pädiatrischen Praxen etc. vonnöten. Bislang ist kein gesundheitsförderlicher/ präventiver „Königsweg“ bekannt, insbesondere nicht für Risikofamilien mit einem geringen sozioökonomischen Status und/oder Migrationshintergrund. Wichtig erscheinen aber die Förderung der intersektoralen Zusammenarbeit und ein Schwerpunkt in der Planung und Umsetzung auf Qualitätssicherung und Projektmanagement, um auch nachhaltig die Gesundheit der Kinder zu unterstützen.

  19. The scintigraphic reaction pattern of traumatic bone lesions; Das szintigraphische Reaktionsmuster knoecherner Verletzungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Spitz, J. [Praxis fuer Nuklearmedizin, Staedtisches Klinikum Wiesbaden (Germany)

    1994-12-01

    The indications for bone scintigraphy in traumatology result: 1. Definite exclusion of bone lesions by normal scintigraphic findings (except for the scull). 2. Unclear result of X-ray or a mismatch between clinical investigation and X-ray result. 3. Screening after multiple injury which leads to the detection of an unknown bone lesion in every second patient. 4. Suspicion of a complicated healting course in cases of doubtful X-ray results. 5. The estimation of relative fracture age. This question always rises, if a pre-existing trauma or morphologic changes in X-ray make a clear diagnosis impossible. The additional information gained by bone scintigraphy is in part exclusive and not to be drawn from any other imaging modality. This renders bone scintigraphy to an important tool in the work up of medico-legal questions in traumatology. (orig.) [Deutsch] Aus den speziellen szintigraphischen Eigenschaften knoecherner Verletzungen ergeben sich die Indikationen fuer die Skelettszintigraphie in der Traumatologie: 1. Ausschluss einer ossaeren Laesion durch einen szintigraphischen Normalbefund (bei Einhaltung eines ausreichenden Abstandes zum Trauma bilden nur die Schaedelknochen eine Ausnahme); 2. ein unklarer Roentgenbefund oder eine Diskrepanz zwischen Klinik, Anamnese und Roentgenbild; 3. das Screening nach Polytrauma, das bei jedem zweiten unfallverletzten Patienten eine zusaetzliche, bis dahin noch nicht bekannte und radiologisch dann nachvollziehbare Fraktur nachweist; 4. der Verdacht auf einen gestoerten Heilungsverlauf, soweit die primaer eingesetzte Roentgendiagnostik keine verbindliche Interpretation erlaubt; 5. die Bestimmung des relativen Frakturalters, die von Bedeutung ist, wenn vorbestehende Unfaelle in der Anamnese oder morphologische Veraenderungen die Interpretation des Roentgenbildes beeintraechtigen. Die mit Hilfe der Skelettszintigraphie erhaltenen Informationen sind zum Teil exklusiv und mit keinem anderen bildgebenden Verfahren so einfach zu

  20. Determination of the thermal conductivity of sediment rock from measurements on cuttings; Ermittlung der Gesteinswaermeleitfaehigkeit von Sedimentgesteinen aus Messungen am Bohrklein

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Troschke, B; Burkhardt, H [Technische Univ. Berlin (Germany). Fachgebiet Angewandte Goephysik

    1997-12-01

    Due to high costs core recovery in many wells is strongly restricted. To determine thermal conductivity in these cases measurements on cuttings are necessary, since in situ measurements are expensive and protracted, too. Therefore cores from three hydrogeothermal wells of the north-east part of the German sedimentary basin were grinded to compare the results of measurements on cuttings with known values of thermal conductivity from the original cores. By a suitable model of the two-phase-system cuttings-water it is possible to calculate the thermal conductivity of the rock-matrix. On the basis of this value and a suitable rock-model an average thermal conductivity for the water saturated rock can be estimated. Certainly all influences of the texture (anisotropy, grain bond) and of the characteristics of the porespace (porosity, internal surface, saturation, permeability) are lost with measurements on cuttings. Therefore for the different systems cuttings-water and rock-porefluid as well as for different rock types different models are necessary. (orig.) [Deutsch] In vielen Bohrungen werden aus Kostengruenden keine Kerne gezogen. Fuer die Ermittlung der Waermeleitfaehigkeit koennen deshalb nur in-situ-Messungen, die ebenfalls zeit- und kostenintensiv sind, oder Messungen am Bohrklein herangezogen werden. Es wurden daher Kerne aus drei Hydrogeothermalbohrungen des nordostdeutschen Beckens aufgemahlen, um so vergleichende Messungen am `Bohrklein` aus Kernen mit bekannter Waermeleitfaehigkeit durzhzufuehren. Durch eine geeignete Modellvorstellung des Zwei-Phasen-Systems Bohrklein/Wasser laesst sich die Waermeleitfaehigkeit der Gesteinsmatrix bestimmen und aus dieser durch ein Gesteinsmodell auch eine mittlere Waermeleitfaehigkeit des wassergesaettigten Festgesteins berechnen. Klar ist, dass bei Messungen am Bohrklein Einfluesse, die durch Gefuege (Anisotropie, Kornbindung) und Porenraumeigenschaften (Porositaet, Saettigung, Permeabilitaet) hervorgerufen werden

  1. Gesammelte Werke / Collected Works

    Science.gov (United States)

    Schwarzschild, Karl; Voigt, Hans-Heinrich

    Der bekannte Astronom Karl Schwarzschild (1873-1916) gilt als der Begründer der Astrophysik und als hervorragender Forscher mit einer erstaunlichen Bandbreite seiner Interessen. Arbeiten zur Himmelsmechanik, Elektrodynamik und Relativitätstheorie weisen ihn als vorzüglichen Mathematiker und Physiker auf der Höhe seiner Zeit aus. Untersuchungen zur Photographischen Photometrie, Optik und Spektroskopie zeigen den versierten Beobachter, der sein Meßinstrumentarium beherrscht, und schließlich arbeitete Schwarzschild als Astrophysiker an Sternatmosphären, Kometen, Struktur und Dynamik von Sternsystemen. Die in seinem kurzen Leben entstandene Fülle an wissenschaftlichen Arbeiten ist in drei Bänden der Gesamtausgabe gesammelt, ergänzt durch biographisches Material, Annotationen von Fachleuten und einen Essay des Nobelpreisträgers S. Chandrasekhar. The well-known astronomer Karl Schwarzschild (1873-1916) is regarded as the founder of astrophysics and as an exceptionally talented researcher whose interests spanned a remarkably broad spectrum. His work on celestial mechanics, electrodynamics, and relativity theory demonstrates his great abilities as a mathematician and physicist who significantly influenced the science of his times. His investigations of photographic photometry, optics, and spectroscopy display his strengths as an observer who knew his instruments. But above all Schwarzschild pursued questions of astrophysics, addressing in particular stellar atmospheres, comets, and the structure and dynamics of stellar systems. The host of scientific works that he authored in his short life is now collected in the form of this three-volume complete works; it is supplemented by biographical material, notes from some of todays experts, and an essay by the Nobel Laureate S. Chandrasekhar.

  2. Knieendoprothetik - Update

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dorn U

    2008-01-01

    Full Text Available Weltweit hat in den letzten 10 Jahren die Zahl der Knieendoprothesen-Implantationen stark zugenommen. Nach relativ kurzer Zeit wird durch die Operation eine erhebliche Verbesserung bezogen auf Schmerzbelastung, Gelenksfunktion und Lebensqualität erzielt. Minimal-invasive Zugänge in Kombination mit dazu neu entwickelten Instrumenten beeinträchtigen die Muskelfunktion weniger als der mediale parapatellare Standardzugang und verkürzen die frühe Rehabilitationsphase. Der Einsatz der Navigation erleichtert die präzise Positionierung der Implantate. Sowohl für die minimal-invasive Implantationstechnik als auch für die navigationsunterstützte Technik fehlen noch Ergebnisse, die gegenüber konventioneller Technik bessere Funktion und längere Standzeit dokumentieren. Moderne Prothesen ermöglichen eine Rotation des Unterschenkels entweder durch asymmetrische Formgebung der Femurkondylen oder durch die Rotation der Polyethylenplattform auf der Tibiakomponente bei Prothesen mit konformer Kondylengestaltung. Femur- und Tibiakomponenten mit rotierender Plattform sind aus CoCr-Stahl, Tibiakomponenten mit fest montiertem Polyethylenteil sind meist aus Titanlegierungen gefertigt. In den letzten Jahren werden bei Patienten mit bekannter Metallallergie (insbesondere Nickelallergie spezielle Implantate aus oberflächenbeschichtetem Titan oder Zirkonium eingesetzt. Cross-linked Polyethylen hat noch nicht die gleiche Verbreitung gefunden wie bei Hüftimplantaten. Prothesen mit erhöhter Flexionsmöglichkeit gewannen in letzter Zeit an Bedeutung. Der Einsatz von Halbschlitten-Prothesen ist durch minimal-invasive Zugänge und verbesserte Instrumente wieder populärer geworden. Die Vielfalt modularer Endoprothesensysteme verschiedener Hersteller hat insbesondere Revisionsoperationen leichter gemacht. Dadurch sind auch nach Wechseloperationen ähnliche Ergebnisse zu erzielen wie nach primärer Implantation.

  3. Exemplary subsurface geothermal projects in the western part of Germany; Beispiele zur Nutzung oberflaechennaher Geothermie im Westen Deutschlands

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sanner, B.; Mands, E. [UbeG GbR, Wetzlar (Germany); Kohlsch, O. [EWS Erdwaerme-Systemtechnik GmbH, Delbrueck (Germany)

    2004-12-01

    During the past few years, several projects involving ground source heat pumps were carried out in western Germany, especially in the Rhine-Main and Rhine-Ruhr-Sieg region including the cities of Frankfurt and Cologne. Some of the project partners are big names in industry, e.g. an office building of PhilipsSparte APD at Wetzlar and the museum building of chocolate producer Ritter Sport. Other projects are sited in rural regions, from the Black Forest to the Weserbergland hills. The contribution presents several interesting projects, e.g. the police headquarters building at Bonn (right bank, groundwater use) and the office building of the Federal Office of Environmental protection, also at Bonn (left bank, geothermal probles), and three school buildings in the Frankfurt/Main region at Glashuetten, Bad Homburg-Oberstedten and Usingen-Eschbach. (orig.) [German] In den letzten Jahren wurden im Westen Deutschlands eine ganze Reihe groesserer Projekte mit erdgekoppelten Waermepumpen verwirklicht, besonders im Rhein-Main-Gebiet und im Rhein-Ruhr-Sieg-Gebiet einschliesslich der Grossstaedte Frankfurt und Koeln. Zu den Bauherren zaehlen inzwischen auch bekannte Namen der deutschen Industrie. So wird in Wetzlar ein Buerogbaeude der PhilipsSparte APD mit Erdwaermesonden ausgeruestet, und das Museum des Schokoladenherstellers Ritter Sport wird auf Energiepfaehlen stehen. Abe auch im laendlichen Raum sind interessante Anlagen entstanden, vom Schwarzwald bis ins Weserbergland. Im Folgenden werden einige interessante Beispiele vorgestellt. Dabei sind Projekte in der Ausfuehrungsphase wie z.B. das Polizeipraesidium in Bonn (rechts des Rheins mit Grundwassernutzung), oder das Bundesamt fuer Naturschutz in Bonn, diesmal auf der linken Rheinseite und mit Erdwaermesonden. In Ausfuehrungn bzw. fertiggestellt sind auch Erdwaermesonden fuer 3 Schulen im Raum Frankfurt:/Main, in Glashuetten, Bad Homburg-Oberstedten und Usingen-Eschbach. (orig.)

  4. Aspekte der Osteoporosetherapie und Frakturprävention bei geriatrischen Patienten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gosch M

    2010-01-01

    Full Text Available Aktuell beträgt der Anteil der Personen 65 Jahre in Österreich 17 %. Nach Schätzungen der WHO wird sich dieser Anteil bis 2025 verdoppeln. Parallel mit der demographischen Veränderung steigt auch die Inzidenz der Oberschenkelhalsfraktur von zurzeit 16.000/Jahr auf 25.000 im Jahr 2050. Mit einer jährlichen Inzidenz von 19,7/100.000 Einwohner weist Österreich innerhalb der EU eine der höchsten Zahlen auf. Die hüftnahen Frakturen sowie die Wirbelkörperfrakturen treten überwiegend als Folge einer bestehenden Osteoporose auf. Die Qualität der Osteoporosebehandlung stellt die Grundvoraussetzung für einen erfolgreichen präventiven Behandlungsansatz dar. Eine ausreichende Kalzium- und Vitamin-D-Zufuhr hat gerade im höheren Alter große Bedeutung, insbesondere auch im Hinblick auf die Sturzprävention. Für einzelne Bisphosphonate, Teriparatid und Strontiumranelat konnte eine signifikante Reduktion des Frakturrisikos bei geriatrischen Patienten nachgewiesen werden. Aus aktuellen Studien wissen wir, dass wir bei Patienten mit einem hohen Risiko eine „number needed to treat“ (NNT von 1:15 erreichen können. Trotz zahlreicher therapeutischer Möglichkeiten steigt die Inzidenz weiter an. Aus verschiedenen internationalen Studien sind uns mögliche Ursachen für diese Entwicklung bekannt. Neben der ungenügenden Compliance der Patienten ist auch die fehlende Awareness der Ärzte problematisch. Eine weitere Herausforderung in der Behandlung der Osteoporose und deren Folgen stellt beim älteren Patienten das Sturzrisiko dar. Screeninguntersuchungen werden in vielen Leitlinien empfohlen, sind im klinischen Alltag jedoch eher die Ausnahme. Wissenschaftliche Daten für geriatrische Patienten bestätigen die Wirksamkeit einer Therapie auch in dieser Altersgruppe. Bedauerlicherweise fließen die vorliegenden Erkenntnisse kaum in die klinische Praxis ein.

  5. 57th report of the Arbeitsgemeinschaft Rhein-Wasserwerke e.V. (ARW). Annual report 2000; 57. Bericht der Arbeitsgemeinschaft Rhein-Wasserwerke e.V. (ARW). Jahresbericht 2000

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2001-08-01

    von neuen bzw. neu identifizierten organischen Einzelstoffen im Rhein beschaeftigte die ARW in den letzten Jahren immer mehr, vor allem vor dem Hintergrund, dass weder toxikologische Daten, noch Informationen ueber das Verhalten dieser Stoffe bei der Trinkwasseraufbereitung bekannt sind. (orig.)

  6. Typologische Aufgaben der historischen Textlinguistik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ingo Warnke

    1995-12-01

    Full Text Available Die gegenwärtige germanistische Historiolinguistik ist geprägt durch eine pragmatische Ausweitung ihres traditionell sprachstrukturellen Erkenntnisinteresses. Ausdruck dieser Entwicklung ist z.B. die gänzliche Neubearbeitung der Sprachgeschichte von P. von Polenz (1991 und 1994, die an Stelle der wiederholt neu aufgelegten und auf H. Sperber (1926 gründenden Geschichte der deutschen Sprache (von Polenz 1978 erschienen ist und insbesondere eine "sozial- und mediengeschichtliche Fundierung" (ebd., 3 anstrebt, wobei neben anderen Aspekten als Schwerpunkt der Darstellung explizi1t die Sprachpragmatik genannt wird (ebd.. Sind die konzeptionellen Ecksteine einer solchen pragmatischen Sprachgeschichtsschreibung auch schon Anfang der 1980er Jahre insbesondere mit H. Sitta (1980 und D. Cherubim (1984 gesetzt, so verstärkt sich das sprachhandlungsbezogene Interesse an der Geschichte des Deutschen erst in jüngster Zeit. Die Entwicklung läuft dabei parallel zur Konstituierung eines pragmatischen Paradigmas, das als Gemeinschaftswerk geisteswissenschaftlicher Forschung ebenfalls in den 1980er Jahren an Bedeutung gewann und als dessen notwendige Folge H. Stachowiak ([Hg.] 1986, XVII einen '"Paradigmawechsel' großen Stils" prophezeit hat.1 Bei den Pragmatisierungstendenzen sprachgeschichtlicher Fragestellungen kommt der historischen Dimensionierung textlinguistischer Erkenntnisfelder besondere Bedeutung zu. Es ist bekannt, daß die in den späten 1960er und 70er Jahren begründete Textlinguistik zunächst ebenso ahistorisch gewesen ist, wie die Historiolinguistik apragmatisch. Doch mit der fortschreitenden Rezeption sprachhandlungsorientierter Ansätze in der Sprachgeschichte gewann der Text i.S. einer komplexen sprachlichen Handlung (vgl. u.a. Sandig 1978, 69f., 99ff., 157f. als Analyseobjekt für die pragmatische Orientierung der Sprachgeschichte zunehmend an Bedeutung. In diesem Zusammenhang ist die Forderung nach textlinguistischer bzw

  7. Egypt`s potential for geothermal energy use and underground storage of thermal energy; Moeglichkeiten zur Nutzung geothermischer Energie und zur unterirdischen thermischen Energiespeicherung in Aegypten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Abbas, A M; Sanner, B; Knoblich, K [Giessen Univ. (Germany). Inst. fuer Angewandte Geowissenschaften

    1997-12-01

    Egypt belongs to the arid to extremely arid zone. Hot springs or wells are chiefly distributed over the areas of the Golf of Suez shoreline, along the Red Sea coast and in the Bahariya, Dakhla and Kharga oasis in the Western Desert. The Red Sea with it`s branches into the Gulf of Suez and the Gulf of Aqaba/Jordan valley is the northern end of the East African Rift, which is tectonically active and yields further south known geothermal resources (e.g. in Kenya). Thus, a relatively high het flow zone exists on the eastern border of the Gulf of Suez, on Sinai peninsula. The hot springs of Ayun Musa, Hammam Faraon and El Sokhna are located there. Hammam Faroun is the hottest spring in Egypt with water temperature of approx. 70 C. This paper compiles previous studies from Egypt to elucidate the geothermal potential of Egypt and opportunities to make use of it. (orig.) [Deutsch] Aegypten gehoert zur ariden bis extrem ariden Zone. Heisse Quellen oder erbohrte heisse Waesser finden sich hauptsaechlich entlang der Kueste des Golfs von Suez und des Roten Meeres, sowie in den Oasen Bahariya, Dakhla und Kharga in der westlichen Wueste. Das Rote Meer mit seinen Verzweigungen in den Golf von Suez und in den Golf von Akaba/Jordangraben bildet den noerdlichen Abschluss des Ostafrikanischen Grabensystems, das tektonisch sehr aktiv ist und weiter suedlich (z.B. in Kenia) bekannte geothermische Ressourcen bietet. Eine Zone mit hohem geothermischen Waermefluss befindet sich dementsprechend auch am oestlichen Rand des Golfs von Suez, der zur Halbinsel Sinai gehoehrt. Hier werden die heissen Quellen von Ayun Musa, Hammam Faraon und El Sokhna angetroffen. Hammam Faraon ist die heisseste Quelle Aegyptens mit Wassertemperaturen von etwa 70 C. Die vorliegende Arbeit versucht, einige fruehere Studien aus Aegypten zusammenzufassen und das geothermische Potential Aegyptens mit den Moeglichkeiten seiner Nutzung aufzuzeigen. (orig.)

  8. Magnetic resonance imaging in clinical diagnosis of dementia; Die Magnetresonanztomographie in der klinischen Demenzdiagnostik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schroeder, J. [Sektion Gerontopsychiatrie, Psychiatrische Universitaetsklinik Heidelberg (Germany); Sektion Gerontopsychiatrie, Psychiatrische Universitaetsklinik, Vossstr. 4, 69115, Heidelberg (Germany); Pantel, J.; Schoenknecht, P. [Sektion Gerontopsychiatrie, Psychiatrische Universitaetsklinik Heidelberg (Germany); Essig, M. [Forschungsschwerpunkt Radiologische Diagnostik und Therapie, Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg (Germany)

    2003-07-01

    Dementing disorders belong to the most frequent neuropsychiatric diseases of the elderly population with prevalence rates of 5% in the 75 year old, but more than 10% in subjects older than 80 years. It is broadly accepted that the dementias are not caused by a single etiological factor but are attributed to a variety of different disease processes that affect the brain either directly or indirectly. According to pathoanatomic studies, two thirds of all dementias are caused by Alzheimer's disease (AD). Early recognition and differential diagnosis, which represent an important prerequisite for an optimized therapy, can be facilitated considerably by neuroimaging as well as by molecular biological findings. Therapeutic approaches include general medical management, psychosocial interventions as well as pharmacotherapy of cognitive and non-cognitive deficits. In general, early intervention using a combination of different therapeutic measures is recommended. In future, structural and functional neuroimaging might not only be used for diagnostic purposes but also to objectify and monitor the effect of treatment on relevant brain structures (orig.) [German] Mit einer Praevalenz von ca. 5% bei den ueber 75-Jaehrigen, aber ueber 10% bei den ueber 80-Jaehrigen gehoeren dementielle Erkrankungen zu den haeufigsten geriatrischen Leiden. Dementielle Erkrankungen haben keine einheitliche Ursache, sondern koennen durch eine Vielzahl das Gehirn unmittelbar bzw. mittelbar betreffende Krankheitsprozesse verursacht werden. Nach pathoanatomischen Studien sind ca. 2/3 der Demenzen auf die Alzheimer-Demenz (AD) zu beziehen. Frueherkennung und Differenzialdiagnostik - die Voraussetzungen einer optimierten Behandlung - koennen durch bildgebende Verfahren und molekularbiologische Befunde erheblich vereinfacht werden. Zur Therapie sind allgemeinmedizinische Massnahmen, psychosoziale Interventionen sowie die Pharmakotherapie kognitiver Defizite und nichtkognitiver Symptome bekannt

  9. Osteoporose bei Spondylitis ankylosans - Einfluß von Lebensgewohnheiten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Aglas F

    2004-01-01

    Full Text Available Krankheitsbedingte Artefakte können bei der SpA (Spondylitis ankylosans; Mb. Bechterew die Sensitivität einer Knochendichtemessung im Lumbalbereich beeinträchtigen. Das bei dieser rheumatischen Erkrankung bekannte Osteoporoserisiko ist neben genetischen Faktoren und Entzündungsmechanismen auch von verschiedenen exogenen Einflüssen abhängig. An 47 SpA-Patienten wurde mittels DEXA eine vergleichende Knochendichtemessung (BMD an der Hüfte (Schenkelhals und Ward'sches Dreieck sowie im Bereich der Wirbelsäule (L1-L4 vorgenommen. Zusätzlich erfolgte eine Erhebung der Lebens-Ernährungsgewohnheiten der SpA-Patienten in bezug auf die BMD, um exogene Einflüsse erfassen zu können. Die Knochendichtemessungen ergaben an der LWS wesentlich häufiger eine BMD im Normbereich als am proximalen Femur. Besonders deutliche Unterschiede traten im höheren Lebensalter auf, bei dem aufgrund von Kalzifizierungsvorgängen und Syndesmophyten an der LWS fälschlicherweise eine Dichtezunahme vorgetäuscht wird. Es kann daher bei SpA empfohlen werden, die wesentlich sensitivere Dichtemessung am Schenkelhals durchzuführen. Die über einen Zeitraum von 3 Jahren beobachteten, signifikant erhöhten, medianen CRP-Spiegel zeigen, daß eine permanente Aktivierung von Entzündungsprozessen bei SpA auch einen negativen Faktor betreffend des Knochenmasseverlustes darstellt. Die Analyse der Lebensgewohnheiten ergab, daß SpA-Patienten mit normaler BMD ausnahmslos regelmäßig kalziumreiche Nahrungsmittel zu sich nehmen; bei verminderter BMD wurde in der Mehrheit ein fehlender Konsum an Milchprodukten beobachtet. Leider war auch mit abnehmender BMD eine Verminderung der bei SpA empfohlenen Bewegungsübungen festzustellen. Aufgrund der Resultate ergibt sich eine generelle Empfehlung zu regelmäßigen Bewegungsübungen plus Osteoporosediät bei allen Bechterew-Patienten.

  10. IHE (Integrating the Healthcare Enterprise): A new approach for the improvement of digital communication in healthcare; IHE (Integrating the Healthcare Enterprise): Ein neuer Ansatz zur Verbesserung der digitalen Kommunikation im Gesundheitswesen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wein, B.B. [Universitaetsklinikum Aachen (Germany). Klinik fuer Radiologische Diagnostik

    2003-02-01

    , sondern entfaltet durch gezielte Nutzung der internationalen Standards HL7 und DICOM zur Informationsuebertragung seine Wirkung. Nationale IHE-Demonstrationen haben die Wirksamkeit dieser Massnahmen bestaetigt und einem breiten Publikum von Anwendern und Anbietern bekannt gemacht. Der IHE-Prozess erfaehrt eine zunehmende Ausweitung und bietet erstmals die Moeglichkeit, gemeinsam mit unterschiedlichen Interessensgruppen die Probleme der digitalen Informationsbeschaffung und -verteilung sicher zu loesen. (orig.)

  11. Determination of polycyclic aromatic compounds. Part project 11: Practice-oriented adaption and field testing of various automatic measuring devices; Messung polycyclischer aromatischer Verbindungen. Teilvorhaben 11: Praxisbezogene Anpassung und Felderprobung verschiedener automatischer Messeinrichtungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wilbring, P.; Jockel, W.

    1997-05-01

    The purpose of the present study was to examine various automatic emission measuring devices. The task was to determine polycyclic aromatic hydrocarbons (PAH) on-line. The following measuring devices were used: photoelectric aerosol sensor; emission mass spectrometer; laser-induced aerosol fluorescence; chemical ionisation mass spectrometer; photoelectric aerosol sensor. Most of the above-named measuring devices for automatic PAH monitoring had already demonstrated their general suitability in the course of extensive studies carried out in precursor projects. The next step, performed in this study, was to test the measuring devices` fitness for use. First, practice-oriented laboratory tests were carried out on the devices, whose measuring principles are incidentally highly diverse. These tests focussed on the identification of process parameters (e.g., detection limit, cross-sensitivity, availability, drift behaviour) and examination of the devices` analysis function and hence of their calibratability. (orig./SR) [Deutsch] In diesem Vorhaben wurden verschiedene automatisch arbeitende Emissionsmesseinrichtungen untersucht. Die Aufgabenstellung bestand in der on-line-Bestimmung von polycyclischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK). Dazu standen folgende Messeinrichtungen zur Verfuegung: - Photoelektrischer Aerosolsensor - Emissionsmassenspektrometer - Laserinduzierte Aerosolfluoreszenz - Chemisches Ionisationsmassenspektrometer - Photoelektrischer Aerosolsensor. Aus den umfangreichen Untersuchungen im Rahmen der Vorlaeuferprojekte ist die prinzipielle Einsatzfaehigkeit der meisten der oben genannten Messeinrichtungen zur automatisierbaren PAK-Kontrolle bekannt. Ziel des Vorhabens war es, die Praxistauglichkeit dieser auf den unterschiedlichsten Messprinzipien basierenden Messeinrichtungen zu untersuchen. Dazu waren zunaechst Labortests vorzunehmen. Diese Pruefungen erfolgen praxisorientert mit den Schwerpunkten: - Ermittlung von Verfahrenskenngroessen (z. B

  12. Magnetic resonance tomography in eclampsia; Magetresonanztomographie bei Eklampsie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Uhlig, U. [St.-Vincentius-Krankenhaeuser, Karlsruhe (Germany). Radiologische Klinik

    1995-05-01

    Eclampsia is a rare but severe complication during the course of a pregnancy. The CT-findings at the brain are well known. Reports on MRT-findings are limited, however, especially in German literature. We describe the MRT picture of the cerebral changes caused by eclampsia and discuss the advantages of MRT in comparison with CT. The use of contrast agents with MRT shows breakdown of blood-brain barrier but does not provide any information of therapeutical consequences and should be avoided during pregnancy. An early and targeted use of MRT in any case of unclear or suspicious neurological symptoms during pregnancy is recommended. MRT supports differential diagnosis regarding non pregnancy-related cerebral disease and can be helpful for therapy planning in cases of preeclampsia. Additionally, MRT offers the possibility to control the effect of therapy with regard to brain damage. (orig.) [Deutsch] Die Eklampsie ist eine seltene aber erhebliche Komplikation im Verlauf einer Schwangerschaft. Die computertomographischen Veraenderungen im Gehirn sind bekannt. Mitteilungen von kernspintomographischen Befunden finden sich vor allem in der deutschen Literatur noch selten. Wir beschreiben das kernspintomographische Bild der zerebralen Veraenderungen bei Eklampsie und diskutieren die Vorteile der MRT im Vergleich zur CT. Die Gabe von Kontrastmittel bei der MRT weist zwar die Blut-Hirn-Schrankenstoerung nach, bringt aber keine therapeutisch relevanten Informationen. Sie sollte waehrend der Schwangerschaft vermieden werden. Ein frueher und gezielter Einsatz der MRT bei unklaren oder verdaechtigen neurologischen Symptomen waehrend der Schwangerschaft ist sinnvoll. Die MRT unterstuetzt die Differentialdiagnose in bezug auf nicht schwangerschaftsbezogene zerebrale Leiden und kann fuer die Therapie richtungweisend sein, wenn die Gestose noch nicht ausgepraegt ist. (orig.)

  13. CLILiG und Musikunterricht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Merle Jung

    2015-10-01

    Full Text Available Der Einsatz von Musik und Liedern im Sprachunterricht ist seit der Entwicklung der kommunikativen Methoden ein beliebtes Thema in der Fremdsprachendidaktik. Musik und Sprache haben Ähnlichkeiten bei den kognitiven Verarbeitungsprozessen und der gedächtnisstützende Einfluss der Musik und ihr Nutzen für das Sprachenlernen sind allgemein bekannt. Dieser Nutzen wird aber meistens nur aus der (fremdsprachlichen Perspektive gezogen, die musikalische Erziehung der Lernenden bleibt im Hintergrund. Dabei bietet der bilinguale Musikunterricht mit der klaren Ausrichtung auf die musikalischen Ziele eine gute Möglichkeit, diese zwei Bereiche – Musik und Sprache – gleichwertig miteinander zu verbinden. Das Ziel des vorliegenden Beitrags ist es, die Vorteile des bilingualen Musikunterrichts zu erörtern und an einem Beispielmodul zum Thema Wetter im Herbst zu verdeutlichen. The use of music and songs in language teaching has been a popular topic in foreign language didactics since the development of communicative methods. Music and language have similarities in cognitive processing and the memory supporting influence of music and its beneficial effect on language learning are generally known. However, this benefit will usually be drawn only from the (foreign language perspective, the musical education of the learners remains in the background. Yet bilingual music education with a clear focus on the musical goals provides a great opportunity to connect these two areas - music and language - equally to each other. The aim of this paper is to discuss the advantages of bilingual music education and to present an example based on the bilingual module Weather in Autumn.

  14. Diversity of sulfate-reducing bacteria in a plant using deep geothermal energy

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Alawi, Mashal; Lerm, Stephanie; Wuerdemann, Hilke [Helmholtz-Zentrum Potsdam, GFZ Deutsches GeoForschungsZentrum, Internationales Geothermiezentrum, Potsdam (Germany); Vetter, Alexandra [Helmholtz-Zentrum Potsdam, GFZ Deutsches GeoForschungsZentrum, Organische Geochemie, Potsdam (Germany); Wolfgramm, Markus [Geothermie Neubrandenburg GmbH (GTN), Neubrandenburg (Germany); Seibt, Andrea [BWG Geochemische Beratung GbR, Neubrandenburg (Germany)

    2011-06-15

    Fluidproben konnten Mikroorganismen nachgewiesen werden. Die Zuordnung der Organismen zu stoffwechselphysiologischen Gruppen lieferte Hinweise auf verschiedene biogeochemische Prozesse. Die Untersuchungen zeigen eine beachtliche Diversitaet von SRB auf. Diese sind fuer ihre Rolle bei biologisch induzierten Korrosions- und Faellungsprozessen bekannt. (orig.)

  15. Quality assurance for photovoltaic energy supply. Final report; Qualitaetssicherung von photovoltaischen Energieversorgungssystemen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bopp, G.; Gabler, H.; Hille, G.; Puls, G.; Rehm, M.; Sauer, U.; Schulz, M.; Schweizer-Ries, P.

    2000-07-01

    The availability of isolated PV systems was to be improved by an inspection agreement between operators, users and inspection organisations. The systems were to be inspected and serviced once a year. In all, 22 systems were inspected regularly between 1996 and 1999, and a failure statistics was drawn up on the basis of the records. On average, there were three failures per system and per year, one of which was caused by research activities. In a second detailed analysis after termination of the project, the failure rate had decreased to one every two years, i. e. a reduction by a factor of 6. [German] Ziel des Projektes war die Erhoehung der Betriebssicherheit und der Lebensdauer netzunabhaengiger Photovoltaikanlagen (Inselanlagen) durch Ermittlung und Reduzierung des Wartungsbedarfs sowie durch Komponentenoptimierung. Zu Projektbeginn war der technische und finanzielle Umfang von Wartungsarbeiten und somit den Betriebskosten dieser Anlagen nur sehr lueckenhaft bekannt und vorhersehbar. Um belastbare Erkenntnisse ueber den Wartungsbedarf und -kosten zu erhalten, fuehrten ortsansaessige Firmen mit Hilfe von Wartungshandbuechern auf Kosten der Betreiber in 22 ausgewaehlten Inselanlagen 4 Jahre lang 1 mal jaehrlich eine Fruehjahrskontrolle und eine Herbstinspektion durch. Das Fraunhofer ISE erstellte eine Fehlerstatistik, analysierte die Fehler und den Optimierungsbedarf. Durch die einmal jaehrliche Inspektion und durch den Einsatz optimierter Komponenten liess sich die anfaengliche Fehlerrate von 3 Fehlern pro Jahr und Anlage auf 1 Fehler innerhalb von 2 Jahren reduzieren. Die Anlagenfehler wurden ueberwiegend durch alterungsbedingte Bauteildefekte in Komponenten verursacht. Zusammen mit Herstellern wurde an Komponenten, wie Ladereglern und Wechselrichtern, Optimierungen durchgefuehrt. Die Optimierung der Anlagenbetriebsfuehrung erhoehte deutlich die Zufriedenheit des Nutzers und die Batterielebensdauer. Die Stromgestehungskosten in optimierten und regelmaessig

  16. Oxygen input and oxygen yield of tanks of great depth in theory and practice; Theorie und Praxis von Sauerstoffeintrag und -ertrag bei groesseren Beckentiefen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Poepel, H.J.; Wagner, M. [Technische Hochschule Darmstadt (Germany). Inst. fuer Wasserversorgung, Abwasserbeseitigung und Raumplanung; Weidmann, F.

    1999-07-01

    Activated sludge tanks are nowadays planned and built with greater depths (8.00 to 12.00 m) than hitherto (4.00 to 6.00 m); some are already in operation. For such depths there exist no confirmed dimensioning approaches. The fundamentals of oxygen transfer in deep tanks are pointed out and a model for calculating the influence of depth is set up. It is confirmed via an extensive test program with variation of water depth, the rate of density of membrane aerators, and air volume flows. It permits converting oxygen supply parameters of an aeration system established for a certain blow-in depth to a given alternative depth. For oxygen yield, too, relations are developed, which indicate gross yield for different compressor types (sliding vane rotary compressor, turbo compressor, screw-type compressor) as a function of blow-in-depth, air volume flow and rate of density with great accuracy. (orig.) [German] Belebungsbecken werden heute tiefer (8,00 bis 12,00 m) als bisher (4,00 bis 6,00 m) geplant, gebaut und bereits betrieben. Fuer diese Tiefen liegen keine gesicherten Bemesssungsansaetze vor. Die Grundlagen des Sauerstoffuebergangs in tiefen Becken werden dargelegt und ein Modell zur Berechnung des Tiefeneinflusses erstellt. Ueber ein ausfuehrliches Versuchsprogramm mit Variation der Wassertiefe, der Belegungsdichte mit Membranbelueftern und der Luftvolumenstroeme wird das Modell bestaetigt. Damit koennen Sauerstoffzufuhrparametern eines Belueftungssystems, die fuer eine bestimmte Einblastiefe bekannt sind, auf beliebige andere Tiefen umgerechnet werden. Auch fuer den Sauerstoffertrag werden Beziehungen entwickelt, die den Bruttoertrag fuer unterschiedliche Verdichterarten (Drehkolben-, Turbo- und Schraubenverdichter) in Abhaengigkeit von Einblastiefe, Luftvolumenstrom und Belegungsdichte mit grosser Genauigkeit festlegen. (orig.)

  17. Peritoneum and mesenterium. Radiological anatomy and extent of peritoneal diseases; Peritoneum und Mesenterium. Radiologische Anatomie und Ausbreitungswege intraabdomineller Erkrankungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ba-Ssalamah, A.; Bastati, N.; Uffmann, M.; Schima, W. [Medizinische Universitaet Wien (Austria). Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik; Pretterklieber, M. [Zentrum fuer Anatomie und Zellbiologie, Medizinische Universitaet Wien (Austria)

    2009-06-15

    The abdominal cavity is subdivided into the peritoneal cavity, lined by the parietal peritoneum, and the extraperitoneal space. It extends from the diaphragm to the pelvic floor. The visceral peritoneum covers the intraperitoneal organs and part of the pelvic organs. The parietal and visceral layers of the peritoneum are in sliding contact; the potential space between them is called the peritoneal cavity and is a part of the embryologic abdominal cavity or primitive coelomic duct. To understand the complex anatomical construction of the different variants of plicae and recesses of the peritoneum, an appreciation of the embryologic development of the peritoneal cavity is crucial. This knowledge reflects the understanding of the peritoneal anatomy, deep knowledge of which is very important in determining the cause and extent of peritoneal diseases as well as in decision making when choosing the appropriate therapeutic approach, whether surgery, conservative treatment, or interventional radiology. (orig.) [German] Die Bauchhoehle wird in die von Bauchfell (Peritoneum parietale) ausgekleidete Peritonealhoehle und den extraperitonealen Raum unterteilt. Topographisch unterscheidet man den eigentlichen Bauchraum, das Abdomen und die Beckenhoehle. Das Peritoneum ueberzieht mit einem viszeralen Blatt, Peritoneum viscerale, die intraperitonealen Bauch- und Teile der Beckenorgane. Zwischen Peritoneum parietale und viscerale liegt die als Teil der embryonalen Leibeshoehle entstandene Bauchhoehle. Zum Verstaendnis des Bauchfellverlaufs muessen die Entwicklungsvorgaenge in der Bauchhoehle bekannt sein. Eine profunde Kenntnis dieser unterschiedlichen Raeume und deren Begrenzungen ist wichtig, um die Ausbreitung von Infektionen und Neoplasien bzw. die Genese verschiedener Erkrankungen zu verstehen. Sie ermoeglich es dem Radiologen, im Zusammenhang mit der klinischen Anamnese und den charakteristischen Bildgebungsmerkmalen die Differenzialdiagnose moeglicher Ursachen zu finden und

  18. Die drei Vorführungen eines geheimen Dokumentarfilms. Eine kritische Revision von Theresienstadt

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Natascha Drubek

    2017-04-01

    Full Text Available Dieser Artikel liefert auf der Grundlage einer gründlichen Lektüre von tschechischen, deutschen und französischen Quellen eine neue Perspektive auf das Filmmaterial, das im Ghetto von Theresienstadt gedreht wurde und unter den Titeln Ghetto Theresienstadt, Theresienstadt 1942 und Theresienstadt. Ein Dokumentarfilm aus dem jüdischen Siedlungsgebiet bzw. auch als Der Führer schenkt den Juden eine Stadt bekannt ist.  In einer Revision des allgemeinen Konsensus der letzten zwei Jahrzehnte argumentiert der Artikel, dass die verschiedenen Filmaufnahmen zwischen 1942 und 1945 ein zusammenhängendes Filmprojekt bilden. Die Autorin schlägt Korrekturen der filmographischen Daten vor, wie etwa die Einbindung des letzten „Jewish Elder“ des Ghettos, Benjamin Murmelstein, als Ko-Autor des Scripts. Eine Rekonstruktion des Datums, des Zeitpunkts und des Orts der ersten offiziellen Vorführung des Films für Delegierte des Komitees des Internationalen Roten Kreuzes wird durch eine komparative Untersuchung von verschiedenen Quellen und auf Textanalyse basierenden Ausschlussverfahren möglich. Bisherige Auffassungen des beabsichtigten Effekts und der Zielgruppe des Films revidierend, lenkt der Artikel die Aufmerksamkeit auf den Fakt, dass der Film vom Reichssicherheitshauptamt (RSHA 1942 initiiert und zum Kriegsende drei sorgfältig ausgewählten Gruppen vorgeführt wurde. Eine Untersuchung des Publikums der Premiere am 6. April 1945 lässt eine Neubewertung der Frage zu, ob der Film als Propagandafilm eingestuft werden kann oder eher als Strategem des deutschen Geheimdienstes.

  19. Scoping review of nursing-related dissemination and implementation research in German-speaking countries: Mapping the field / Scoping Review zum Stand der pflegebezogenen Disseminations- und Implementierungsforschung in deutschsprachigen Ländern: eine Bestandsaufnahme

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hoben Matthias

    2014-12-01

    Full Text Available Evidenzbasierte Innovationen in die Pflegepraxis zu implementieren, ist eine Herausforderung. International steht ein wachsender Fundus an Arbeiten der Disseminations- und Implementierungsforschung (DI-Forschung zur Verfügung, die versuchen, DI-Prozesse besser zu verstehen, zu optimieren und damit die Versorgungsqualität zu verbessern. Über die Zahl und den Fokus von DI-Forschungsarbeiten in deutschsprachigen Pflegesettings ist hingegen wenig bekannt. Dieses scoping Review untersucht daher diesen Forschungsstand, diskutiert diesen vor dem Hintergrund der internationalen DI-Forschung und gibt Empfehlungen für künftige Forschungsaktivitäten. Durchsucht wurden internationale Datenbanken (Web of Knowledge einschließlich Medline, CINAHL PsycInfo und GeroLit, sechs deutschsprachige Pflegezeitschriften sowie die Literaturlisten der eingeschlossenen Quellen. Insgesamt wurden 186 Publikationen eingeschlossen, die 140 Forschungsprojekte repräsentierten. Die Studienqualität wurde mittels fünfinternational bewährter Checklisten eingeschätzt. Die Qualität der Studien war tendenziell gering. 94 Forschungsprojekte evaluierten DI-Strategien, 67 erforschten Einflussfaktoren auf DI-Prozesse, 64 untersuchten Auswirkungen, Merkmale oder Verläufe von DI-Prozessen und 5 berichteten über die Entwicklung oder Validierung von Erhebungsinstrumenten für DI-Variablen. Methodologische Fragen der DI-Forschung oder die Entwicklung und Testung von DI-Theorien wurden in keiner der eingeschlossenen Studien thematisiert. Künftige pflegewissenschaftliche DI-Forschung im deutschsprachigen Raum sollte sich vor allem den letztgenannten Themen verstärkt widmen. Dabei wird es insbesondere darauf ankommen, die internationalen DI-Befunde zur Kenntnis zu nehmen, systematisch zu berücksichtigen, darauf aufzubauen und diese ggf. zu erweitern.

  20. Manual: environmental impact statement and intervention regulation; Leitfaden Umweltvertraeglichkeitspruefung und Eingriffsregelung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Neumann, K

    1993-12-31

    In order to be able to fulfil also legally the important tasks of environmental protection and natural preservation in the last ten years numerous legal provisions have been issued. Many of these laws require that the environmental impact of projects and constructional measures is taken into account to a higher degree. Two important instruments in this connection are the impact statement and the intervention regulation of natural preservation. Their importance and consequences for the planning and realization of projects are until now not sufficiently know. This manual is to fill this gap. This booklet shall help builder-owners and investors to realize their building projects in a way which is compatible with the environment. For architects and planners information is given in this manual about the requirements to be fulfilled in the individual planning and licensing procedures. The booklet is structured in a way that builder-owners, consultants and authorities find quickly the information needed. (orig./KW) [Deutsch] Um die wichtigen Aufgaben des Umwelt- und Naturschutzgesetzes auch rechtlich zu bewaeltigen, sind in den letzten Jahren eine Vielzahl von Rechtsvorschriften erlassen worden. Zahlreiche dieser Gesetze erfordern, dass kuenftig Umwelt- und Naturschutzbelange bei Planungen und Baumassnahmen staerker beruecksichtigt werden. Zwei wesentliche Instrumente dafuer sind die Umweltvertraeglichkeitspruefung (UVP) und die naturschutzrechtliche Eingriffsregelung. Ihre Bedeutung und die sich daraus ergebenden Konsequenzen fuer die Planung und Ausfuehrung von Vorhaben sind bislang allerdings noch nicht hinreichend bekannt. Diese Luecke soll der vorliegende Leitfaden schliessen helfen. Bauherren und Investoren sollen mit dieser Broschuere informiert werden, wie sie ihr geplantes Bauvorhaben umweltvertraeglich realisieren koennen. Architekten und Planer koennen durch diesen Leitfaden erfahren, welche Leistungen in den einzelnen Planungs- und Genehmigungsverfahren zu

  1. Revisión taxonómica de Alytes grandis Brunner (Amphibia, Anura

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sanchiz, B.

    1986-12-01

    Full Text Available The holotype and only existing remain referred to Alytes grandis Brunner, 1957, presumably a discoglossid frog from the German Pleistocene, is examined and compared with other living and fossil Palaearctic anurans. The analysis rejects its validity as an independent extinct species, as The material is clearly within the known variability of living Rana temporaria Linnaeus, 1758, of which it should be considered merely a sinonym.

    Se examina el holotipo y único resto atribuido de Alytes grandis Brunner, 1957, un supuesto discoglósido del Pleistoceno alemán, comparándose con otros anuros actuales y fósiles del Paleártico. El análisis permite desechar su pertenencia a una especie extinta independiente, siendo en cambio atribuible con toda claridad a la viviente Rana temporaria Linnaeus, 1758, de la que debe considerarse sinónimo.
    Zum systematischen Status von Alytes grandis Brunner, 1957 (Amphibia, Anura. Der bislang einzig bekannte und von Brunner (1957 beschriebene Rest zu Alytes grandis aus pleistozänen Ablagerungen der Breitenberghöhle bei Gössweinstein (Fränk, Alb wird beschrieben und aufgrund ausführlicher Vergleichsuntersuchungen der rezenten Art Rana temporaria Linnaeus, 1758, zugeordnet, Alytes grandis Brunner, 1957, ist somit als synonyrn zu Rana temporaria zu betrachten.

  2. Die Kunst des Intavolierens: Gebundenheit und Freiheit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ring, Johannes

    2003-12-01

    Full Text Available A big part of 16th century keyboard repertory was intabulated vocal music; arrangements of motets, sets of masses and chansons. Marcant and sometimes little known examples show the different functions of intabulations: repertoire for the organists (liturgical function, music of delight and pedagogical functions. As a part of Ars Organistum intabulations were the basis of professional musical studies, learning to improvise organ music and to compose music. Masters like H. Scheidemann, the both Gabrielis, J. de Lublin, P. Philips, the both Cabezóns, some English and French anonym composers demonstrate that intabulations are much more than keyboard reductions - artful arrangements with their own life and character on the way to artful paraphrases. The intentions of the composers / arrangers in connection with the possibilities of the keyboard instruments definite the character and the step of transforming a vocal set in a (new piece of keyboard music.

    [de] Ein großer Teil des Musikrepertoires für Tasteninstrumente im 16. Jahrhundert bestand aus intavolierter Vokalmusik - Bearbeitungen von Motetten, Messsätzen und Chansons. Markante und teilweise wenig bekannte Beispiele zeigen verschiedene Funktionen der Intavolierungen. Zu nennen sind das Organistenrepertoire (liturgisches Umfeld, die Musik zur Erbauung und Unterhaltung und die pädagogische Funktion. Als Bestandteil der Ars Organistum waren Intavolierungen wichtig um professionell das Improvisieren von Musik und das Komponieren zu erlernen. Exemplarisch dokumentieren besonders H. Scheidemann, die beiden Gabrielis, J. de Lublin, P. Philips, die beiden Cabezóns und einige anonyme Komponisten aus England und Frankreich, dass ihre Kunst des Intavolierens weit über den Übertragungsmodus hinausgeht, bis hin zum virtuosen Arrangement und zur kunstvollen Paraphrase. Die Intentionen der Komponisten in Verbindung mit den Möglichkeiten der Tasteninstrumente pr

  3. High-efficiency absorption-type heat pumps and refrigerators. From topology to the pilot plant; Hocheffiziente Absorptionsmaschinen zur Versorgung mit Kaelte und Waerme. Von der Topologie zur Pilotanlage

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ziegler, F.; Demmel, S.; Lamp, P. [Bayerisches Zentrum fuer Angewandte Energieforschung e.V. (ZAE Bayern), Wuerzburg (Germany); Kahn, R. [Technische Univ. Muenchen (Germany). Physik Dept. E19; Alefeld, G.

    1998-12-31

    Absorption-type heat pumps or refrigerators are systems operated with heat. They have been known for a long time and are frequently used especially in airconditioning in the USA and south-east Asia. However, the conventional technique used is subject to many physical limitations, restricting their broader use. The paper demonstrates ways of overcoming these restrictions, for instance by multi-stage design. The exploitation of topological principles much facilitates the synthesis of novel circuits. The technical relevance of such developments is demonstrated by means of selected examples of executed laboratory and pilot plants. Modern absorption technology saves resources and prevents environmental pollution by consuming less fossil energy compared with the conventional technique, for instance by harnessing the thermal potential of solar energy or utilizing waste heat and residual heat, and, not least, thanks to the use of natural refrigerants. (orig.) [Deutsch] Absorptionswaermepumpen oder -kaeltemaschinen sind durch Waerme angetriebene Anlagen, die seit langem bekannt sind und besonders in der Klimatechnik in den USA und im suedostasiatischen Raum haeufig eingesetzt werden. Die dabei verwendete konventionelle Technik unterliegt allerdings vielfaeltigen physikalischen Einschraenkungen, die ihre noch breitere Anwendung verhindern. Es wird gezeigt, wie diese Einschraenkungen beispielsweise durch Mehrstufigkeit ueberwunden werden koennen. Durch die Verwendung topologischer Grundsaetze wird die Synthese neuartiger Kreislaeufe stark vereinfacht. Die technische Bedeutung solcher Entwicklungen wird an ausgewaehlten Beispielen ausgefuehrter Labor- und Pilotanlagen gezeigt. Durch den im Vergleich zu konventioneller Technik geringeren Verbrauch an fossiler Energie, beispielsweise durch die thermische Nutzung von Sonnenenergie oder durch die Nutzung von Ab- oder Restwaerme und nicht zuletzt durch die Verwendung natuerlicher Kaeltemittel werden bei Einsatz moderner

  4. The Vitality of Kabiye in Togo Zur Überlebensfähigkeit des Kabiye in Togo

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Komlan Essowe Essizewa

    2009-01-01

    Full Text Available In Togo, speakers of Kabiye have been in contact with the speak¬ers of Ewe for several decades due to migration. As a result of this language contact, many members of the Kabiye speech community have become bilingual in Kabiye and Ewe. There have been a number of claims that Kabiye “est une langue en péril” (Aritiba 1993: 11. These claims have been based mainly on the observation of Kabiye speakers in Lomé and other major cities, where younger speakers seem to be losing their mother tongue to the benefit of Ewe. However, the extent of the loss of Kabiye is not well known because no extensive sociolinguistic study has been carried out among Kabiye speakers in these areas, and more specifically, in major Kabiye-speaking areas. The current study which has been carried out in Kara, the major Kabiye-speaking city and Awidina, a Kabiye village of the prefecture of Kara, fills the gap. The paper examines Kabiye speakers’ reports of patterns of language use in these areas of the Kabiye community. Seit einigen Jahrzehnten leben Kabiye-sprachige Migranten in Togo in Kontakt mit der Ewe-sprachigen Bevölkerung. Im Ergebnis dieses Sprachkontakts sind viele Angehörige der Kabiye-Sprachgemeinde bilingual und kombinieren Kabiye und Ewe. Kabiye wird inzwischen vielfach als sterbende Sprache angesehen. Diese Einschätzungen beruhen aber vor allem auf der Beobachtung von Kabiye-Sprachigen in Lomé und anderen großen Städten, wo die jungen Leute nach und nach ihre Muttersprache zugunsten von Ewe aufgeben. Dennoch ist über das Ausmaß des Verschwindens von Kabiye wenig bekannt, denn bislang gibt es keine extensive Studie unter Kabiye-Sprachigen in diesen Gebieten, insbesondere aber auch keine für Regionen, in denen Kabiye die wichtigste Sprache darstellt. Die vorliegende Studie, die in Kara, der wichtigsten Kabiye-sprachigen Stadt, und in Awidina, einem Kabiye-Dorf in der Präfektur Kara, durchgeführt wurde, will diese Lücke schließen. Der Autor

  5. Technique and methods in uterine leiomyoma embolization; Technik und Methodik der Uterusmyomembolisation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Helmberger, T.K.; Jakobs, T.F.; Reiser, M.F. [Institut fuer Klinische Radiologie, Klinikum der Universitaet Muenchen-Grosshadern (Germany)

    2003-08-01

    flussabhaengig in die das Myom versorgenden Gefaesse eingebracht, wobei die Aa. uterinae erhalten bleiben sollen. Die Erfolgsrate der UME liegt zwischen 85 und 100%, wobei die Groesse der Myome um 42-83% reduziert wird. Die klinischen Symptome werden in bis zu 96% der Faelle verbessert. Die Komplikationsrate betraegt insgesamt ca. 10%, wobei ueberwiegend ''minor complications'' auftreten. Weltweit sind derzeit nur 3 Todesfaelle nach UME bekannt. Aufgrund ihrer hohen technischen und klinischen Erfolgs- und niedrigen Komplikationsrate kann die UME als minimal-invasive Behandlungsalternative zu den klassischen Therapieformen gelten. Langzeitergebnisse liegen bisher nicht vor. Die Indikation zur UME sollte immer in Abstimmung mit den gynaekologischen Kollegen gestellt werden. (orig.)

  6. Improvement and qualification of ultrasonic testing of dissimilar welds in the primary circuit of NPPs; Verbesserung und Qualifizierung der Ultraschallpruefung von Mischnaehten im Primaerkreis von KKW

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mitzscherling, Steffen; Barth, Enrico; Homann, Tobias; Prager, Jens [Bundesanstalt fuer Materialforschung und -pruefung (BAM), Berlin (Germany); Goetschel, Sebastian; Weiser, Martin [Konrad-Zuse-Zentrum fuer Informationstechnik Berlin (ZIB) (Germany)

    2017-08-01

    The austenitic and dissimilar welds found in the primary circuit of nuclear power plants are not only extremely relevant to safety but also place very high demands on material testing. In addition to limited accessibility, the macroscopic structure of the weld seam is of paramount importance for ultrasound testing. In order to reliably determine material errors in position and size, the grain orientations and the elastic constants of the anisotropic weld bead structure must be known. The following work steps are used for the imaging representation of possible material defects: First, the weld seam is sounded in order to be able to determine important weld seam parameters, such as, for example, the grain orientation, using an inverse method. On the basis of these parameters, the sound paths are simulated in the next step by means of raytracing (RT). Finally, this RT simulation is assigned the measurement data (A-scans) from different transmitter and receiver positions and superimposed according to the Synthetic Aperature Focusing Technique (SAFT) method. The combination of inverse process, RT and SAFT also ensures a correct visualization of the faults in anisotropic materials. We explain these three methods and present the test arrangement of test specimens with artificial test errors. Measurement data as well as their evaluation are compared with the results of a CIVA simulation. [German] Die im Primaerkreislauf von Kernkraftwerken anzutreffenden austenitischen Schweiss- und Mischnaehte sind nicht nur extrem sicherheitsrelevant, sondern stellen auch sehr hohe Anforderungen an die Materialpruefung. Neben der eingeschraenkten Zugaenglichkeit ist das makroskopische Gefuege der Schweissnaht fuer die Pruefung mit Ultraschall von hoechster Bedeutung. Um Materialfehler zuverlaessig in Position und Groesse bestimmen zu koennen, muessen die Kornorientierungen und die elastischen Konstanten des anisotropen Schweissnahtgefueges bekannt sein. Fuer die bildgebende Darstellung

  7. Primary small cell carcinoma of the esophagus: patient data metaanalysis and review of the literature [Primäres kleinzelliges Ösophaguskarzinom: Patientendaten-Metaanalyse und Review der Literatur

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schmidt-Wolf, Ingo G.H.

    2013-08-01

    und 167 (54% im ausgedehnten Stadium. Über die übrigen 35 Patienten sind keine Informationen bezüglich des Stadiums bekannt. Univariate und multivariate Analysen zeigten nur das Alter (50 Jahre, HR 1.024; 95% CI 1.000–1.041, 50 Jahre und die Therapie als Kriterien eigenständige, signifikante Anzeichen für eine Prognose sind.

  8. New approaches for the reliability-oriented structural optimization considering time-variant aspects; Neue Ansaetze fuer die zuverlaessigkeitsorientierte Strukturoptimierung unter Beachtung zeitvarianter Aspekte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kuschel, N.

    2000-07-01

    The optimization of structures with respect to cost, weight or performance is a well-known application of the nonlinear optimization. However reliability-based structural optimization has been subject of only very few studies. The approaches suggested up to now have been unsatisfactory regarding general possibility of application or easy handling by user. The objective of this thesis is the development of general approaches to solve both optimization problems, the minimization of cost with respect to constraint reliabilty and the maximization of reliability under cost constraint. The extented approach of an one-level-method will be introduced in detail for the time-invariant problems. Here, the reliability of the sturcture will be analysed in the framework of the First-Order-Reliability-Method (FORM). The use of time-variant reliability analysis is necessary for a realistic modelling of many practical problems. Therefore several generalizations of the new approaches will be derived for the time-variant reliability-based structural optimization. Some important properties of the optimization problems are proved. In addition some interesting extensions of the one-level-method, for example the cost optimization of structural series systems and the cost optimization in the frame of the Second-Order-Reliabiity-Method (SORM), are presented in the thesis. (orig.) [German] Die Optimierung von Tragwerken im Hinblick auf die Kosten, das Gewicht oder die Gestalt ist eine sehr bekannte Anwendung der nichtlinearen Optimierung. Die zuverlaessigkeitsorientierte Strukturoptimierung wurde dagegen weit seltener untersucht. Die bisher vorgeschlagenen Ansaetze koennen bezueglich ihrer allgemeinen Verwendbarkeit oder ihrer nutzerfreundlichen Handhabung nicht befriedigen. Das Ziel der vorliegenden Arbeit ist nun die Entwicklung allgemeiner Ansaetze zur Loesung der beiden Optimierungsprobleme, einer Kostenminimierung unter Zuverlaessigkeitsrestriktionen und einer

  9. Microstructure, state of internal stress and corrosion resistance of the short-time laser heat-treated nitrogen high-alloyed tool steel X30CrMoN151; Mikrostruktur, Eigenspannungszustand und Korrosionsbestaendigkeit des kurzzeitlaserwaermebehandelten hochstickstofflegierten Werkzeugstahls X30CrMoN151

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bohne, C. (ed.)

    2000-07-01

    This study compares the crystalline structure, state of internal stress and chemical properties of the high-alloyed nitrogen tool steel X30CrMoN15 1 and conventional cold work steel X39CrMo17 1. Transformation points A{sub c}1b and A{sub c}1e were calculated from residual austenite analysis and the c{sub m}/a{sub m} martensite ratios for various heating rates. This was used to generate a TTA (time-temperature-austenitisation) graph for X30CrMoN15 1 for the first time. Transmission electron microscopy and small-angle neutron scattering show that precipitates in nitrogen high-alloyed steel X30CrMoN15 1 can be eliminated completely by short-time laser heat treatment. The corrosion tests show that in contrast to X39CrMo17 1 X30CrMoN15 1 reacts more sensitively to parameter changes during short-time heat treatment in oxidising acid at pH 5-6. [German] Im Rahmen der Arbeit werden die Gefuegeausbildung, Eigenspannungen und chemische Eigenschaften des hochstickstofflegierten Werkzeugstahls X30CrMoN15 1 und des konventionellen Kaltarbeitsstahls X39CrMo17 1 verglichen. Aus den Restaustenitanalysen und den c{sub m}/a{sub m}-Verhaeltnissen des Martensits konnten die Umwandlungspunkte A{sub c1b} und A{sub c1e} fuer verschiedene Aufheizraten bestimmt und daraus ein bisher nicht bekanntes ZTA-Schaubild fuer den X30CrMoN15 1 erstellt werden. Transmissionselektronenmikroskopie und Neutronenkleinwinkelstreuung zeigen, dass sich die Ausscheidungen im hochstickstofflegierten Stahl X30CrMoN14 1 durch die Kurzzeitlaserwaermebehandlung vollstaendig aufloesen koennen. Die Korrosionsversuche zeigen, dass im Gegensatz zum X39CrMo17 1 der X30CrMoN15 1 in oxidierender Saeure bei pH 5-6 empfindlicher auf Parameteraenderungen bei der Kurzzeitwaermebehandlung reagiert. (orig.)

  10. Predicting the service life of connecting rod and main bearings, taking into account different engine loads. Final report; Lebensdauervorhersage fuer Pleuel- und Hauptlager unter Beruecksichtigung unterschiedlicher Motorlastkollektive. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Berkowitz, B.; Lueneburg, B.; Liu, J.

    1994-12-31

    Connecting rod and main bearings of internal combustion engines are among the most heavily stressed components in modern engines. It was found that these engine components are increasingly reaching the limits of their strength and therefore become the components limiting engine life. However, there is no known process which makes a calculated prediction of the service life of modern connecting rod and main bearings possible, taking into account various engine loads. In this research project, a new concept for the calculated prediction of the service life of non-static highly loaded radial sliding bearings is worked out. The basis is a process of calculation which realistically determines the pressure and gap course in highly loaded sliding bearings. Apart from the viscosity depending on pressure and temperature, the elastic deformations of the system sliding bearing/conn rod are also taken into account. Calculations are done for different operating points for a complete cycle of a four stroke Diesel engine (Daimler-Benz OM 364 LA). The results are compared with the present conventional process of calculation and the effects which occur are discussed. Based on the elasto-hydrodynamic calculation, a method of calculating the service life of non-statically loaded sliding bearings, taking into account various motor loads, is worked out. (orig./HW) [Deutsch] Pleuel- und Hauptlager von Verbrennungskraftmaschinen zaehlen mit zu den spezifisch am hoechsten beanspruchten Bauteilen in modernen Motoren. Es hat sich gezeigt, dass vor allem diese Maschinenelemente zunehmend an die Grenzen ihrer Belastbarkeit stossen und so zum lebensdauerbegrenzenden Bauteil werden. Es ist jedoch kein Verfahren bekannt, das eine rechnerische Lebensdauervorhersage moderner Pleuel- und Hauptlager unter Beruecksichtigung unterschiedlicher Motorlastkollektive ermoeglicht. Im vorliegenden Forschungsvorhaben wird daher ein neuartiges Konzept zur rechnerischen Lebensdauervorhersage von instationaeren

  11. Imaging diagnostics of breast metastases from extramammary tumors; Bildgebende Diagnostik bei Brustmetastasen extramammaerer Tumoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wienbeck, S.; Lotz, J. [Georg-August-Universitaet Goettingen, Institut fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Goettingen (Germany); Nemat, S. [Universitaet Homburg/Saar, Institut fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Homburg/Saar (Germany); Surov, A. [Universitaet Leipzig, Institut fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Leipzig (Germany)

    2017-06-15

    klinischen Merkmale und die unterschiedlichen Bildgebungsbefunde intramammaerer Metastasen solider extramammaerer Tumoren aufgezeigt. Brustmetastasen werden haeufig zufaellig in Zusammenhang mit einer Computertomographie (CT) oder Positronenemissionstomographie-Computertomographie (PET-CT) entdeckt. Mammographisch weisen Brustmetastasen 2 unterschiedliche bildgebende Erscheinungsmuster im Sinne von Herdbefunden oder aber einer Architekturstoerung mit Kutisverdickung auf. Diese kommen in der Regel als solitaere, seltener als multiple runde Herdbefunde mit glatter Randbegrenzung zur Darstellung. Assoziierter Mikrokalk tritt selten auf. Eine diffuse Architekturstoerung mit Kutisverdickung kommt gehaeuft bei Brustmetastasen der meisten Magenkarzinome, Ovarialkarzinome und Rhabdomyosarkome vor. Sonographisch stellen sich die Befunde hypoechogen, oval oder rund mit glatter Randbegrenzung und dorsaler Schallverstaerkung dar. Die MR-Kriterien bei Brustmetastasen sind dagegen inkonstant und koennen nicht sicher als benigne oder maligne klassifiziert werden. Die erhobenen radiologischen Befunde imponieren hierbei eher benigne, sodass bei bekannter Malignomerkrankung stets an das Vorliegen von Brustmetastasen gedacht werden sollte. (orig.)

  12. Charakterisierung der Birnenaromatik von Österreichischem Weißburgunder (Pinot blanc hinsichtlich Typizität und Qualität

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Philipp Christian

    2017-01-01

    Full Text Available Österreich ist mit einer Anbaufläche von 1.914 ha das drittgrößte Weißburgunder-produzierende Land der Welt. Diese Fläche entspricht 4,3% der österreichischen Weinbaufläche und 12,3% der Weltanbaufläche von Weißburgunder (15.493 ha. Nur in Deutschland (4.794 ha, 30,9% und in Italien (3.086 ha; 19,9% wird mehr Pinot blanc angebaut. Das Aroma von trockenem Weißburgunder ist in der Regel diskret, mit vorherrschenden Birnen- und Apfelaromen, diese kommen oft mit einem Nussaroma und einem Hauch von Blüten (Akazienblüten und Kräutern zusammen. Der Geschmack ist zart und vollmundig. Gereifte Weine zeigen oft Honig- und Mandelnoten. Ethyl-trans2-cis4-decadienoat ist bekannt als Leitaroma in frischen und verarbeiteten Birnenprodukten. Diese Verbindung wurde bis jetzt nicht in Wein beschrieben. Im Rahmen dieser Studie wurde der Gehalt an Ethyl-trans2-cis4-Decadienoat und anderen Ethyl- und Methylester der cis-trans-Isomere der Decadiensäure sowie andere mit Birne assoziierten Aromen (Isoamylacetat, Methyl-trans-Geranoat, Ethylhexanoat, Ethyloctanoat, Ethyldecanoat und Ethyldodecanoat in österreichischen Weißburgunderproben direkt in Wein mit HS-SPME-SIM-MS analysiert. Bei den Analysen konnten relevante Quantitäten an Ethyl-trans-2-cis-4-decadienoat gefunden werden. Die Konzentrationen der untersuchten Weine lagen zwischen >0,036 und 4,04 μg/L. Ein vorangegangener Test zur Feststellung des Wahrnehmungsschwellenwertes nach dem BET-3-Alternative-Forced-Choice-Verfahren ergab bei dieser Verbindung einen Wert von 2 μg/L. Somit ist der Aromastoff teilweise relevant für den Charakter der untersuchten Weine. Die Aromen wurden nach einer Konsumentenstudie ausgesucht und die sogenannte “birnenspezifische Odour Activity Value” nach zwei Verfahren berechnet. Im Zuge der sensorischen und analytischen Studien konnte festgestellt werden, dass ein Zusammenspiel einiger analysierten Aromen für den Charakter, die Qualität und die Typizit

  13. Tartu fotograafid ja Õpetatud Eesti Seltsi muuseumi fotokogu 19. sajandil / Tartuer Fotografen und die Fotosammlung des Museums der Gelehrten Estnischen Gesellschaft im 19. Jahrhundert

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tõnis Liibek

    2011-01-01

    Full Text Available Im Jahre 1951 gelangte der größte Teil der Fotosammlung des vormaligen Museums der Gelehrten Estnischen Gesellschaft (GEG ins Estnische Historische Museum, wo er bis heute aufbewahrt wird. Im Artikel ist beschrieben, wie diese Fotosammlung im 19. Jahrhundert zu Stande gekommen ist. Daneben werden die damaligen Fotografen in Tartu vorgestellt.Es ist bekannt, dass erste Wanderfotografen das Gebiet des heutigen Estlands im Jahre 1843 erreichten, erste Nachrichten von Fotografen in Tartu stammen aus dem Jahr 1844. Dennoch hat die GEG erst in der Mitte der 1850er Jahren angefangen, Fotografien oder Lichtbilder gezielt zu sammeln. In den 1850er Jahren sind insgesamt nur drei Fotos aufgenommen worden; und Anfang der 1870er Jahre besaß das Museum der GEG dann nur etwa 30 Fotografien. Von diesen sind von den Tartuer Fotografen selbst mehr als 20 Fotos dem Museum gestiftet worden. Auch in den folgenden Jahrzehnten sind nur einzelne Fotos vom Museum gesammelt worden. Obwohl die Mitglieder der GEG sich mehrfach dafür aussprachen, dass man die lokale Kultur auch fotografisch festhalten sollte, folgten von Seiten der GEG keine bemerkenswerten Unternehmungen in dieser Sache.Heute sind die meisten der im 19. Jahrhundert gesammelten und aus dem Museum der GEG stammenden Fotos im Estnischen Historischen Museum gut erhalten. Insgesamt sind es mehr als 1600 Fotos, die aus dem Museum der GEG ins Estnische Historische Museum übernommen wurden, darunter auch Aufnahmen aus dem 20. Jahrhundert. Den größten Anteil machen Fotos von Lehrkräften der Tartuer Universität aus, so etwa 300 Stück, ca. 20 Fotos gibt es von Tartuer Studenten. An die 300 Aufnahmen zeigen die Stadt Tartu – einzelne Gebäude oder Straßen- und Stadtansichten. Dazu gibt es etwa 50 Fotos von Burgen, 30 Fotos von Kirchen und Aufnahmen von anderen estnischen Städten. Einen größeren Bestand machen die Postkarten aus dem Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts aus; drei Fotoalbumen sind

  14. Energy saving by enhanced temperature measurement of stock materials of heat- and heat treatment process. Final report; Energieeinsparung durch verbesserte Nutzguttemperaturbestimmung bei Waerm- und Waermebehandlungsprozessen. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ley, I.; Klima, R.

    1999-06-01

    The essential source of errors for stock temperature measurement in industrial furnaces is the not well enough known emissivity and the reflected radiation. The examined pyrometers turned out to be not precise enough especially in case of reflected radiation. Measures trying to compensate the reflected radiation by measuring it separately or shielding the pyrometer from reflected radiation did not show satisfactory results. The most important result of the project was the development and operational test of a thermoelectric measurement by a so-called thermocouple probe. This probe measures by a thermocouple which is positioned to have a very intensive radiation exchange with the surface of the stock. Thus it can measure the surface temperature almost independently from emissivity. The advantages of the thermocouple probe where shown by installations at a heat treating and a reheating furnace. Because of the continuous measurement the furnaces could be optimised for energy saving or better product quality. The thermocouple probe enables strict optimisation of model aided furnace control and leads to improved quality and energy savings. (orig.) [German] Die wesentlichen Fehlerquellen bei der Messung der Nutzgutoberflaechentemperatur sind der haeufig nicht genau genug bekannte Nutzgut-Emissionsgrad und die an der Nutzgutoberflaeche reflektierte Fremdstrahlung. Die untersuchten auf dem Markt befindlichen Pyrometer erwiesen sich bei vorhandener Fremdstrahlung in Oefen als nicht genau und verlaesslich genug. Sowohl Versuche zur Abschirmung der Fremdstrahlung wie auch zur separaten Messung und Beruecksichtigung der Fremdstrahlung liefern bei wechselnden Prozesszustaenden jedoch keine befriedigenden Ergebnisse. In dieser Arbeit wurde als wichtigstes Ergebnis ein thermoelektrisches Temperaturmessverfahren mittels einer sogenannten Thermoelementsonde entwickelt und betrieblich erprobt. Mit der Thermoelementsonde wird die Nutzgutoberflaechentemperatur mittels eines

  15. Cd translocation into generative organs of linseed (Linum usitatissimum L.)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Becher, M.; Woerner, A.; Schubert, S. [Giessen Univ. (Germany). Inst. fuer Pflanzenernaehrung

    1997-12-31

    Linseed is able to accumulate considerably high concentrations of Cd in generative organs, the dietary critical value of 0.3 {mu}g Cd/g seed often being exceeded. Differences between genotypes of linseed in this respect, however, have been observed but the underlying mechanisms responsible for these differences are unknown. The aim of the present work was to identify these mechanisms by studying the Cd accumulation of the linseed genotypes Antares and McGregor which differ in their ability to accumulate Cd in the seeds. Cultivar Antares is a high and cv. McGregor is low Cd accumulator which was confirmed in a pot experiment. It was found that the differences between these genotypes were Cd-specific and were caused neither by single seed weight nor by Cd translocation into the shoot. The distribution pattern of Cd within mature capsules between the pericarp and the seeds differed from that of Ca which was used as a phloem-immobile reference ion. From these results we conclude that Cd was translocated from the pericarp into the seeds via the phloem. This conclusion was supported by direct Cd determination in collected phloem sap from linseed stems. As sources of seed-Cd we identified the pericarps of capsules and the leaves. The genotype differences concerning the Cd concentrations in the seeds may be explained in terms of differences in phloem translocation of Cd. (orig.) [Deutsch] Oellein vermag Cd in betraechtlichen Konzentrationen in den Samen zu akkumulieren. Aus diesem Grund wird der Grenzwert fuer Diaetlein von 0,3 {mu}g/g Samen im Anbau haeufig ueberschritten. Es gibt jedoch genotypische Unterschiede, deren zugrundeliegende Mechanismen nicht bekannt sind. Das Ziel der vorliegenden Arbeit bestand darin, diese Mechanismen an den Oelleinsorten Antares und McGregor zu untersuchen. Antares akkumuliert grosse, McGregor hingegen geringe Mengen Cd in den Samen. Diese Beobachtungen konnten in einem Gefaessversuch bestaetigt werden. Es wurde gezeigt, dass die

  16. Numerically efficient simulation of multi-vaporator air conditioners in highly dynamic boundary conditions; Numerisch effiziente Simulation von Mehrverdampfer-Klimaanlagen unter hochdynamischen Randbedingungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schulze, Christian; Kaiser, Christian [TLK-Thermo GmbH, Braunschweig (Germany); Tegethoff, Wilhelm; Koehler, Juergen [TU Braunschweig (Germany). Inst. fuer Thermodynamik

    2011-07-01

    gibt es je nach Anforderung verschiedene Modellierungsansaetze, hierzu zaehlen beispielsweise Finite-Volumen, Moving-Boundary oder Finite-Elemente. Die Modellierungsansaetze werden vorgestellt und hinsichtlich Ihrer Einsatzfaehigkeit fuer Mehrverdampfer-Klimaanlagen bewertet. Fuer den 1-D Finite-Volumenansatz zur Beschreibung von Waermeuebertragern werden verschiedene bekannte Strategien zur Vereinfachung vorgestellt, um die numerische Effizienz zu verbessern. Es wird zudem aufgezeigt, dass diese Strategien dazu fuehren, dass das Gleichungssystem nicht immer loesbar ist, sowie ein Ansatz vorgestellt, der die Loesbarkeit sicherstellt. Die Funktionsweise des Ansatzes wird am Beispiel der Simulation einer Mehrverdampfer-Busklimaanlage veranschaulicht.

  17. Denuder for measuring emissions of gaseous organic exhaust gas constituents; Denuder zur Emissionsmessung von gasfoermigen organischen Abgasinhaltsstoffen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gerchel, B; Jockel, W; Kallinger, G; Niessner, R

    1997-05-01

    vor, diese Messverfahren beruhen aber auf dem Absorptionsprinzip in Fluessigkeiten, das umstaendlich zu handhaben ist und eine grosse Querempfindlichkeit zu anderen Stoffen besitzt. Fuer die Emissionsmessung von Aminen gibt es derzeit noch keine VDI-Richtlinie. Aufgrund der Komplexitaet des Mediums Abgas ist eine selektive Anreicherung bestimmter Substanzklassen wuenschenswert. So koennen Stoerungen bei der Probenahme verringert werden, indem nur die Gasphase, und hier moeglichst nur eine Substanzklasse, selektiv angereichert wird. Dazu eignet sich besonders die Luftprobenahme auf dem Prinzip der Diffusionsabscheidung. Diese Diffusionsabscheider (Denuder) sind ein bekanntes Messsystem zur nachweisstarken und selektiven Anreicherung von Spurenschadstoffen in der Aussenluft. In diesem Vorhaben soll nun dieses Konzept der Diffusionsabscheidung auf die Anwendbarkeit im Emissionsbereich ueberprueft werden, speziell zur Erfassung der leichtfluechtigen aliphatischen Aldehyde und Amine (primaere und sekundaere) mit extrem niedrigen Nachweisgrenzen (<10 ppb). (orig./SR)

  18. Integrated project: Microbiological and physiological studies on the presence of residual concentrations in mineral-oil-contaminated soils after rehabilitation. Final report. Pt. 2; Mikrobiologische und physiologische Untersuchungen zur Frage der Restkonzentration bei der Sanierung mineraloelkontaminierter Boeden. Abschlussbericht. T. 2

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Miethe, D.; Riis, V.; Stimming, M.

    1996-01-04

    It has been known for a long time that microorganisms are able to utilise mineral oils. Today various methods are practised which exploit autochthonous microorganisms` ability to utilise mineral oils. The main problem of microbial decomposition of hydrocarbons is that mineral oil residues remain. The aim of the present research project was therefore to determine the limits of the metabolisability of the substrate and find out why residues remain. Mineral oils and residual fractions differ markedly in their decomposability. Intermediate distillates are easily decomposed to a degree of 95-97% by well-adapted consorts. For high-boiling mineral oils (bp>400 C) the degree of decomposition is approx. 60%. Extracts from contaminated sites range from 40 to 60% in their degree of decomposability. The incomplete microbial decomposition of mineral oils is mainly due to their structure. There remain chemically and thermally extremely, inert hydrocarbons (mainly aliphatic and aromatic fused-ring systems) which are either hardly metabolisable or not at all. An important factor in soils or at other contaminated sites is that some of the substrate is not available because it is bound to the matrix thus increasing the proportion of residue. The next task after examining and presenting the causes of incomplete decomposition is to minimise residual mineral oil concentrations remaining after microbial decomposition. Here the use of special surfactants or of auxiliary substrates could point a way. Project applications to this end have already been submitted to the Federal Ministry for Education and Research. (orig.) [Deutsch] Dass Mikroorganismen in der Lage sind, Mineraloele zu verwerten, ist seit langem bekannt. Verfahren, die das Potential autochthoner Mikroorganismen zur Verwertung von Mineraloelen nutzen sind Praxis. Hauptproblem beim mikrobiellen Abbau der Kohlenwasserstoffe ist das Verbleiben von Mineraloelresten. Das Ziel des Forschungsvorhabens war die Ermittlung der Grenzen

  19. Laser diagnosis and plasma technology: Fundamentals for reduction of emissions and fuel consumption in DI internal combustion engines. Sub-project: Purification of diesel exhaust in pulsed plasma. Final report; Laserdiagnostische und plasmatechnologische Grundlagen zur Verminderung von Emissionen und Kraftstoffverbrauch von DI-Verbrennungsmotoren. Teilvorhaben: Reinigung von Dieselabgasen in gepulsten Plasmen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hammer, T.; Kishimoto, T.; Birckigt, R.

    2000-12-01

    Selective catalytic reduction using ammonia based reducing agents is known to reduce the NOx-emissions from Diesel cars. However, it does not work efficiently under cold starting and urban driving conditions, because efficient reduction requires catalyst temperatures above 170 C. Without additional measures, pulsed plasma treatment does not cause reduction but mainly oxidation of nitric oxides preferably emitted as NO. By the combination of pulsed DBD-plasma treatment with selective catalytic reduction efficient NOx-reduction was obtained at catalyst temperatures below 170 C. It could be shown, that this low temperature reduction is a synergistic effect caused by plasma induced oxidation of some fraction of the NO. Based on this knowledge of the reaction mechanism plasma- and SCR-reactors were built, which were tested on a test bench equipped with a modern cars Diesel engine. Under cold starting and urban driving conditions by application of average plasma powers below 300 W the NOx-emissions were reduced for about 60%, the maximum degree of NOx-reduction was 85%. The plasma induced removal of hydrocarbons and particles, as well as the formation of by-products and the influence of hydrocarbons on the plasma induced selective catalytic reduction processes were investigated. No disadvantageous by-products could be found. (orig.) [German] Die selektive katalytische Reduktion mit Ammoniak als Reduktionsmittel ist ein bekanntes Verfahren zur Reduktion der Stickoxidemissionen von Diesel-Pkw, arbeitet aber erst ab Katalysatortemperaturen oberhalb 170 C und ist damit unter Kaltstart- und Stadtverkehrsbedingungen wenig wirksam. Gepulste Plasmen bewirken ohne zusaetzliche Massnahmen keine ausreichende chemische Reduktion sondern ueberwiegend Oxidation der als NO emittierten Stickoxide. Durch Kombination von DBE-Plasmen mit der selektiven katalytischen Reduktion hingegen konnte auch bei Katalysatortemperaturen unter 170 C wirkungsvolle NOx-Reduktion erzielt werden. Es konnte

  20. Concept for long-time integrity assurance illustrated by a steam generator and the volume control system of the nuclear power plant Neckarwestheim; Gesamtkonzept zur langfristigen Absicherung der Integritaet am Beispiel des Dampferzeugers und des Volumenregelsystems des GKN

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bartonicek, J; Zaiss, W [Gemeinschaftskernkraftwerk Neckar GmbH, Neckarwestheim (Germany); Broecker, B [Preussische Elektrizitaets-AG (Preussenelektra), Hannover (Germany)

    1998-11-01

    Ensuring integrity of safety-relevant components or systems over their serviceable life is a legal requirement. A decisive factor within the established system for integrity assurance is whether there is sufficient information available about inservice degradation mechanisms, and whether this information is taken into account in component or system designing. The design relies on existing specifications or data reflecting the then current knowledge. This is why existing knowledge has to be updated in response to new knowledge obtained from plant operation, and negative effects revealed have to be eliminated by appropriate measures. Damage to components is caused by real loads occurring during operation, or real local conditions in the system, so that inservice monitoring of local conditions and causes leading to damage is a priority task. The information obtained from monitoring can be taken as a basis for modifying the operating mode and documenting the current status of the system. Another redundant measure is monitoring of the consequences of a degradation during operation, this task primarily relying on non-destructive examinations. The efficiency of this measure decisively depends on the available knowledge of possible damaging mechanisms, i.e. monitoring of causes. A comprehensive concept for ensuring long-time integrity will encompass the above quality monitoring and evaluation activities, operation-induced impact and damage monitoring and documentation, and updating of the data representing current knowledge. (orig./CB) [Deutsch] Bei sicherheitstechnisch wichtigen Komponenten bzw. Systemen ist die Integritaet im Betrieb zu gewaehrleisten. Dabei ist entscheidend, ob die betrieblichen Schadensmechanismen ausreichend bekannt sind und bei der Auslegung auch entsprechend beruecksichtigt wurden. Die Auslegung erfolgt aufgrund von Spezifikationen bzw. Annahmen, die den jweiligen Kenntnisstand widerspiegeln. Die Aenderungen des Kenntnisstandes im laufenden Betrieb

  1. Medizinstudium 2.0 dank Web 2.0?! – Risiken und Chancen am Beispiel des Leipziger Medizinstudiums [Study of medicine 2.0 due to Web 2.0?! - Risks and opportunities for the curriculum in Leipzig

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heinke, Wolfgang

    2013-02-01

    Full Text Available [english] Web 2.0 is changing the study of medicine by opening up totally new ways of learning and teaching in an ongoing process. Global social networking services like Facebook, YouTube, Flickr, Google Drive and Xing already play an important part in communication both among students and between students and teaching staff. Moreover, local portals (such as the platform [] established in 2003 have also caught on and in some cases eclipsed the use of the well-known location-independent social media. The many possibilities and rapid changes brought about by social networks need to be publicized within medical faculties. Therefore, an E-learning and New Media Working Group was set up at the Faculty of Medicine of Universität Leipzig in order to harness the opportunities of Web 2.0, analyse the resulting processes of change in the study of medicine, and curb the risks of the Internet. With Web 2.0 and the social web already influencing the study of medicine, the opportunities of the Internet now need to be utilized to improve the teaching of medicine.[german] Das Web 2.0 ändert das Medizinstudium, weil es Studierenden und Lehrenden völlig neue Möglichkeiten im Lern- und Lehrverhalten und im Umgang miteinander bietet. Der Änderungsprozess hat bereits eingesetzt und wird sich in den kommenden Jahren weiter fortsetzen. Überregionale soziale Medien wie Facebook, YouTube, StudiVZ, Google Drive oder Xing sind heute fest integrierter Bestandteil in der Kommunikation zwischen den Studierenden und in der Kommunikation zwischen Studierenden und Lehrenden. Darüber hinaus haben aber auch lokale Portale, wie die seit 2003 etablierte Plattform [], mittlerweile einen festen Stellenwert im Medizinstudium erlangt, der zum Teil über den der bekannten überregionalen sozialen Netze hinausgeht. Die vielen Möglichkeiten und raschen Veränderungen durch soziale Netzwerke sollten innerhalb der Medizinischen Fakultäten bekannt gemacht werden. Aus diesem Grund

  2. Konkomitantes Auftreten von Lichen sclerosus und Hashimoto-Thyreoiditis

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eberz B

    2009-01-01

    Full Text Available Der Lichen sclerosus (LS zählt zu den chronisch entzündlichen Hauterkrankungen, der auf dem Boden einer Immundysregulierung entsteht. Per 01.06.2009 war die Prävalenz des klinisch und stanzbioptisch diagnostizierten anogenitalen Lichen sclerosus in einer allgemein gynäkologischen Praxis in Mürzzuschlag 9,1 % (278/3040 Patientinnen. Die frühzeitige Abklärung chronischer Vulvabeschwerden unter standardmäßiger Einbeziehung einer Vulvabiopsie erlaubte es, auch Frühformen des LS zu erfassen. Nach klinischer und stanzbioptischer Diagnose eines LS wird in Anlehnung an die "Guidelines for the Management of Lichen Sclerosus" [1] ein serologisches Screening auf Autoantikörper (TPO-AK, TG-AK, Parietalzell- und antinukleäre Antikörper durchgeführt. Bei 263 unserer 278 LS-Patientinnen wurde ein serologisches Screening auf Autoimmunerkrankungen durchgeführt. Insgesamt hatten 58/263 LS-Patientinnen pathologisch erhöhte Thyroidperoxidase-(TPO- und/oder Thyreoglobulin- (TG- Antikörpertiter (23 %, davon 50/263 (19 % auch eine sonographisch bestätigte Hashimoto-Thyreoiditis. Bei 50 % dieser Hashimoto-Patientinnen war bereits im Vorfeld eine Hypothyreose bekannt, bei den restlichen 25 Patientinnen handelte es sich allerdings um eine Erstdiagnose im Rahmen des Screenings für LS. Aufgrund der hohen Prävalenz von Hashimoto-Thyreoiditis in LS-Patientinnen empfehlen wir bei allen Frauen mit LS ein Screening auf TPO- und TG-Antikörper. Bei erhöhten Titern sollte eine Abklärung mittels Schilddrüsensonogramm sowie eine Bestimmung von basalem "thyroid-stimulating hormone" (TSH, freiem T3 und freiem T4 erfolgen. In der Schilddrüsensprechstunde sollten Frauen mit Hashimoto-Thyreoiditis gezielt nach chronischen bzw. rezidivierenden anogenitalen Beschwerden, insbesondere Pruritus, Brennen oder Dyspareunie befragt werden. Bei positiver Anamnese ist eine Zuweisung an einen auf Vulvaerkrankungen spezialisierten Facharzt für Gynäkologie sinnvoll.

  3. Breeder development and breeder strategies worldwide; Brueterentwicklung und Brueterstrategien weltweit

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Marth, W. [Stabsabteilung Finanzen/Controlling, Bereich Stillegung Nuklearer Anlagen, Forschungszentrum Karlsruhe GmbH (Germany)

    1997-05-01

    indische Versuchsbrueter FBTR ist in der Inbetriebnahmephase von mancherlei technischen Problemen geplagt. Der amerikanische Schnelle Reaktor FFT wird seit Jahren im heissen, aber nichtnuklearen Zustand gehalten, da sich die Politiker ueber seine Bestimmung nicht einigen koennen. Das Schicksal des deutschen Brueterprototyps SNR-300 ist bekannt: Dem Kernkraftwerk Kalkar wurde sechs Jahre lang die Betriebsgenehmigung versagt. Nach seiner politisch erzwungenen Stillegung im Jahre 1991 wurde es teilweise demontiert und in einen Freizeitpark umgewandelt. (orig.)

  4. Metabolic dose-effect relationships of different Pt compounds on growing, pregnant, and lactating rats; Metabolische Dosis-Wirkungsbeziehungen verschiedener Pt-Verbindungen bei wachsenden, graviden und laktierenden Ratten (VPT 04)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eder, K; Kirchgessner, M [Technische Univ. Muenchen, Freising (Germany). Lehrstuhl fuer Tierernaehrung

    1998-12-31

    The fact that humans can take up platinum via the food chain calls for an investigation of the effects of platinum ingestion on the organism. For this purpose a study was carried out on the dose-effect relationships of various platinum compounds using the rat as a model. To take due account of different physiological stages the study included growing, pregnant, and lactating rats. According to present knowledge platinum is primarily emitted in its elemental form by the catalytic converter, i.e. with the formal oxidation number zero, and to a lesser degree in ionic form. Beside elemental platinum the study therefore also involved exposure to PtCl{sub 2} and PtCl{sub 4}. Furthermore, to do justice to the fact that humans and animals take up platinum not only from its primary source but also from plants in the food chain, platinum was also administered as a Pt-II-phytochelatin complex previously isolated from Pt-contaminated material. Study criteria were chosen with a view to obtaining a general indication of potential toxic effects and included parameters such as the live weight curve, haematological status, and platinum accumulation in the body or in specific organs. Of particular interest in pregnant and lactating rats were platinum levels in foetuses and milk. [Deutsch] Ueber die Nahrungskette ist eine alimentaere Aufnahme von Platin durch den Menschen moeglich und erfordert, die Auswirkungen der ingestiven Platinzufuhr auf den Organismus zu untersuchen. Deshalb wurden am Modelltier Ratte Studien zur Dosis-Wirkungsbeziehung verschiedener Platinverbindungen durchgefuehrt. Um den verschiedenen physiologischen Stadien gerecht zu werden, wurden sowohl wachsende wie auch gravide und laktierende Ratten in die Studien einbezogen. Soweit bislang bekannt, wird Platin vorwiegend in der formalen Oxidationsstufe Null als elementares Platin, zu einem geringeren Anteil aber auch in ionischer Form aus der Katalysatoreinheit ausgetragen. Deshalb wurden in den vorliegenden

  5. Biotest-directed identification of toxic organic compounds in sediments - a contribution to risk assessment of complex contaminations using the small river Spittelwasser as an example; Biotestorientierte Identifikation toxischer organischer Sedimentinhaltsstoffe - ein Beitrag zur Risikoanalyse komplexer Kontaminationen am Beispiel des Spittelwassers

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brack, W.; Altenburger, R.; Ensenbach, U.; Nehls, S.; Segner, H.; Schueuermann, G. [UFZ Centre for Environmental Research, Leipzig (Germany). Dept. of Chemical Ecotoxicology

    2000-11-01

    Eintrittswahrscheinlichkeit der betreffenden Wirkung abzuschaetzen. Umweltkompartimente wie Sedimente sind in der Regel nicht durch eine definierte Chemikalie belastet, sondern durch komplexe Mischungen unbekannter Zusammensetzung aus natuerlichen und anthropogenen Substanzen. Eine Risikoanalyse komplexer Umweltkontaminationen erfordert daher einen zusaetzlichen vorgeschalteten Schritt, die Identifikation potenziell wirksamer Schadstoffe. Hierbei hat sich der Einsatz sequenzieller Teststrategien bewaehrt. Sequenzielle Teststrategien sind international als 'TIE' (toxicity identification evaluation), einem von der US-EPA festgelegten Verfahren (Mount and Carnahan 1989, Mount 1989, Norberg-King et al. 1991) oder als bioassay-directed chemical analysis; (Fernandez et al. 1992) bekannt. Sie kombinieren biologischen Wirkungstests, physikalisch-chemische Fraktionierung und chemsiche Analytik wirksamer Fraktionen mit dem Ziel einer schrittweisen Eingrenzung wirksamer Stoffgruppen und letztendlich einer Identifikation von fuer messbare Wirkungen verantwortlichen Schadstoffen. Das Vorgehen zur wirkungsorientierten Schadstoffidentifikationen in Sedimentextrakten wird im Folgenden am Beispiel des Spittelwassers, einem Zufluss zur Mulde (Abb. 1), gezeigt. (orig.)

  6. Concept for inland wind power plants and wind parks - an example from North-Rhine Westphalia; Rahmenkonzept fuer Windkraftanlagen und -parks im Binnenland - ein Beipiel aus Nordrhein-Westfalen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kleinschmidt, V. [UVP-Forschungsstelle, Fachgebiet Landschaftsoekologie und Landschaftsplanung, Fachbereich Raumplanung, Dortmund Univ. (Germany); Schauerte-Lueke, N. [UVP-Forschungsstelle, Fachgebiet Landschaftsoekologie und Landschaftsplanung, Fachbereich Raumplanung, Dortmund Univ. (Germany); Bergmann, R. [PRO TERRA TEAM Dienstleistungs- und Forschungsgesellschaft fuer Umwelttechnologien GmbH und Co. KG, Dortmund (Germany)

    1994-12-31

    - und Ausschlussflaechen fuer Windkraftanlagen festgelegt wurden. Neben dem Ziel der Konfliktminderung kann das Konzept auch zur aktiven Foerderung von Windkraftanlagen beitragen, indem durch die Veroeffentlichung der Gunstkarte besonders geeignete Standorte fuer Windkraftanlagen bekannt gemacht werden. Insgesamt hat sich durch das Rahmenkonzept die Genehmigung vereinfacht und dadurch auch beschleunigt. (orig.)

  7. Influence of age and menstrual cycle on mammography and MR imaging of the breast; Einfluss von Alter und Menstruationszyklus auf Mammographie und MR-Mammographie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueller-Schimpfle, M.; Ohmenhaeuser, K.; Claussen, C.D. [Tuebingen Univ. (Germany). Abt. fuer Radiologische Diagnostik

    1997-09-01

    Age and menstrual cycle have an important influence on the breast. This well-known fact is experienced in the daily routine of gynecologists and radiologists. The number of publications addressing the effect of these influences on imaging, however, is surprisingly low. The aim of this work is to describe the influences of age and menstrual cycle on the breast and to address their clinical relevance for mammography and MR mammography. Therefore, own data are presented concerning the age and menstrual cycle influences on breast parenchyma in dynamic MR mammography. Literature data are used to correlate mammography and MR imaging findings with these influences. The changes of the breast due to age and menstrual cycle have important direct implications on performing and reading conventional mammography and MR mammography. The knowledge of these changes is also helpful in the interpretation of findings when comparing different methods. Finally, the data gained by using imaging methods enable important basic insights into physiology and physiopathology of the breast in vivo. (orig.) [Deutsch] Alter und Menstruationszyklus stellen wichtige Einflussfaktoren auf die Mamma dar. Diese Tatsache ist klinisch lange bekannt und im Alltag des Gynaekologen wie Radiologen staendig praesent. Dagegen ist die Anzahl der Publikationen zu den Auswirkungen dieser Einfluesse auf die Bildgebung erstaunlich niedrig. Ziel dieser Arbeit ist es, die alters- und zyklusabhaengigen Veraenderungen der Mamma und deren klinische Relevanz fuer die Mammographie und MR-Mammographie darzustellen. Zu diesem Zweck werden aus einer eigenen Studie Daten der dynamischen MR-Tomographie zum Alters- und Zykluseinfluss auf das Mammaparenchym praesentiert. Darueber hinaus werden diese Einflussfaktoren mit mammographischen und MR-tomographischen Daten aus der Literatur korreliert. Dabei zeigt sich, dass sich aus den alters- und menstruationszyklusbedingten Veraenderungen der Brust wichtige unmittelbare

  8. Processes and materials for photovoltaic applications. Workshop; Verfahren und Materialien fuer die Photovoltaik. Workshop

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2001-07-01

    diese thueringischen und saechsischen Aktivitaeten vorgestellt, mit folgenden Zielen: Die Akteure aus Industrie und Forschung untereinander bekannt zu machen und zu gemeinsamen Vorhaben anzuregen, Oeffentlichkeit und Politik auf die bisherigen Erfolge und die daraus resultierenden Chancen fuer Industrie und Gesellschaft aufmerksam zu machen. Anlass des Workshops sind der Abschluss der Anlageninstallation und der Beginn der Versuchsproduktion bei der Solarzellenfertigung der ANTEC Solar GmbH in Rudisleben. Der Workshop ist mit einer Besichtigung der Fertigungsanlagen verbunden. (orig.)

  9. Use of modeling and simulation in the planning, analysis and interpretation of ultrasonic testing; Einsatz von Modellierung und Simulation bei der Planung, Analyse und Interpretation von Ultraschallpruefungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Algernon, Daniel [SVTI Schweizerischer Verein fuer technische Inspektionen, Wallisellen (Switzerland). ZfP-Labor; Grosse, Christian U. [Technische Univ. Muenchen (Germany). Lehrstuhl fuer Zerstoerungsfreie Pruefung

    2016-05-01

    im Bauteil) an dessen akustischen Grenzflaeche interagieren. Aus dem an der Bauteiloberflaeche empfangenen Signal soll diese Interaktion erkannt und interpretiert werden, um Rueckschluesse auf das Vorhandensein des Zielobjektes zu ziehen sowie gegebenenfalls dessen Ausdehnung und Position (naeherungsweise) zu bestimmen. Obgleich die grundliegenden physikalischen Prinzipien der Anwendung elastischer Wellen in der ZfP bekannt sind, koennen komplexe Verhaeltnisse in Form von beschraenkter Zugaenglichkeit, Bauteilgeometrien oder Art und Form von Reflektoren die Durchfuehrung und Auswertung kompliziert werden lassen. So ist bereits die Abschaetzung der Erfolgsaussichten einer Pruefung oftmals nicht trivial. Diese Umstaende verdeutlichen die Bedeutung des Einsatzes von Simulationsrechnungen, die eine theoretisch fundierte Basis fuer die Pruefung ermoeglichen und mit denen sich Pruefsysteme optimieren lassen. Die dabei einsetzbaren Simulationsverfahren sind vielfaeltig. Gebraeuchlich sind insbesondere die Finite-Elemente-Methode, die Elasto Finite Integration Technique sowie semi-analytische Berechnungsverfahren.

  10. Clinical applications of proton magnetic resonance spectroscopy of the brain; Klinische Anwendungen der Protonen-Magnetresonanzspektroskopie des Gehirns

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Laubenberger, J.; Bayer, S.; Thiel, T.; Hennig, J.; Langer, M. [Radiologische Universitaetsklinik Freiburg (Germany). Abt. Roentgendiagnostik

    1998-06-01

    .B. Serumosmolalitaet, auf die Metabolitenverteilung bekannt sein. Methodische Voraussetzungen fuer einen klinischen Einsatz der Protonenspektroskopie sind in erster Linie eine hohe Stabilitaet der gewaehlten Technik, wie auch eine ausreichend sichere Metabolitenquantifizierung und das Vorhandensein von Referenzkollektiven. Die Anwendung kurzer Echozeiten ist zu einer Quantifizierung von Glutamin und dem Osmolyten myo-Inositol erforderlich. Indikationen fuer Einzelfaelle, in denen klinisch und durch die MR-Tomographie keine ausreichende Sicherheit erreicht werden kann und bei denen die Spektroskopie Zusatzinformationen liefern kann, sind neben Anwendungen in der Neuropaediatrie der Verdacht auf das Vorliegen einer Alzheimer-Demenz, die HIV-Enzephalopathie in ihren fruehen Manifestationen sowie unklare Bewusstseinsstoerungen im Rahmen der Leberzirrhose. (orig.)

  11. Sucralfate for the treatment of radiation induced mucositis; Einsatz von Sucralfat in der Radioonkologie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Belka, C. [Univ. Tuebingen (Germany). Abt. fuer Strahlentherapie; Hoffmann, W. [Univ. Tuebingen (Germany). Abt. fuer Strahlentherapie; Paulsen, F. [Univ. Tuebingen (Germany). Abt. fuer Strahlentherapie; Bamberg, M. [Univ. Tuebingen (Germany). Abt. fuer Strahlentherapie

    1997-05-01

    Purpose: Radiotherapy, a cornerstone in the management of head and neck cancer, pelvic cancer, and esophageal cancer is associated with a marked mucosal toxicity. Pain, malnutrition and diarrhea are the most prevalent clinical symptoms of radiation induced mucosal damage. Because there is no known way to obviate radiation mucositis all efforts to prevent aggravation and accelerate healing of mucosal changes are of great importance. Numerous agents including antimicrobials, local and systemic analgesics, antiinflammatory drugs, antidiarrheal drugs, in combination with intensive dietetic care are used to relieve symptoms. Recently coating agents like the polyaluminum-sucrose complex sucralfate were suggested for the prevention and treatment of mucosal reactions. Since sucralfate protects ulcerated epithelium by coating, liberates protective prostaglandins and increases the local availability of protective factors this drug might directly interact with the pathogenesis of mucositis. Patients and Method: The results of available studies are analysed and discussed. Results: The results of several studies indicate that sucralfate treatment especially during radiotherapy for pelvic cancer leads to a significant amelioration of clinical symptoms and morphological changes. An application of sucralfate during radiotherapy of head and neck cancer reveals only limited benefits in most studies performed. Conclusion: Nevertheless sucralfate is a save, cheap and active drug for the prevention and treatment of radiation mucositis especially in patients with pelvic irradiation. (orig.) [Deutsch] Hintergrund: Schleimhautreaktionen stellen eine wesentliche akute und chronische Nebenwirkung radioonkologischer Therapieverfahren dar. Klinisch im Vordergrund stehen Schmerzen, Ernaeherungsprobleme und Durchfaelle. Da bislang keine kausalen Therapie- oder Prophylaxemassnahmen bekannt sind, erfolgt die Behandlung symptomorientiert. Hierbei kommen insbesondere lokale und systemische

  12. Thyroid volume reduction following radioiodine therapy in patients with autonomous goitre and Graves` disease; Volumenreduktion der Schilddruese nach Radiojodtherapie bei Patienten mit Schilddruesenautonomie und Morbus Basedow

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dederichs, B. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Univ. Koeln (Germany); Otte, R. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Univ. Koeln (Germany); Klink, J.E. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Univ. Koeln (Germany); Schicha, H. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Univ. Koeln (Germany)

    1996-10-01

    Aim: It is well known that radioiodine therapy (RITh) leads to a significant thyroid volume reduction (TVR). But until now only little data has been presented due to the course of time and the extent of TVR. Method: Therefore the data of 33 patients with Graves` disease (GD), 36 patients with multifocal (MAG) and 31 with solitary (SAG) autonomous goitre were analyzed retrospectively. Results: All the patients showed a highly significant (p<0.001) TVR, which continued up to 1 year after RITh. Receiving equal effective radiation doses, the extent of TVR was significantly greater for GD than for MAG. This difference developed within six weeks up to 3 months after RITh. Conclusion: This observation suggests that the underlying thyroid disease affects the therapeutic effect of RITh and may be partially explained by the total suppression of non-autonomous thyroid tissue in AG at the time of RITh. In patients with SAG with a 1.7 times higher effective radiation dose than in MAG relative TVR was about 1.6 times stronger in SAG than in MAG. This demonstrates a direct relation between the effective radiation dose and the extent of the TVR after RITh. (orig.) [Deutsch] Ziel: Es ist bekannt, dass die Radiojodtherapie (RJTh) zu einer relvanten Schilddruesenvolumenreduktion (SVR) fuehrt. Bisher wurden jedoch nur vereinzelt systematische Daten zum zeitlichen Verlauf und quantitativen Ausmass der SVR veroeffentlicht. Methode: Daher fuehrten wir eine retrospektive Auswertung der Daten von 33 Patienten mit Morbus Basedow (MB), 36 Patienten mit multifokaler (MFA) und 31 mit unifokaler (UFA) Autonomie der Schilddruese durch. Ergebnisse: Fuer alle Patientengruppen ergab sich eine hochsignifikante (p<0,001) SVR, welche sich bis ein Jahr nach RJTh signifikant fortsetzte. Obwohl die effektive Herddosis nicht signifikant verschieden war, war das Ausmass der SVR fuer Patienten mit MB signifikant groesser als fuer Patienten mit MFA. Dieser Unterschied war bereits innerhalb der ersten 6

  13. Biologie statt Philosophie? Evolutionäre Kulturerklärungen und ihre Grenzen

    Science.gov (United States)

    Illies, Christian

    Vor über siebzig Jahren fand man in einer Höhle nahe Hohlenstein-Stadel, im heutigen Baden-Württemberg, eine Frau, die keiner bekannten Spezies und nicht einmal eindeutig den Hominiden zugeordnet werden konnte. Wegen ihres Aussehens wurde sie schon bald als "Löwenfrau“ bekannt (unterdessen wird sie als "Löwenmensch“ bezeichnet, da die in solchen Fragen Klarheit schaffenden Geschlechtsteile bei der Figur fehlen und in Zeiten von gender mainstreaming derartige Festlegungen gerne vermieden werden), denn sie hatte eine menschlich-aufrechte, unbehaarte Gestalt mit weiblichen Rundungen, aber zugleich eine Mähne, sowie Augen, Ohren und Schnauze eines Löwen. Eine sehr weitläufige Verwandte des Minotaurus, so schien es, und doch wesentlich älter als alle Bewohner des Olymps, denn vermutlich wurde die knapp 30 cm große Skulptur bereits in der Altsteinzeit vor etwa 32.000 Jahren aus Mammut-Elfenbein geschnitzt. Wir wissen nicht, ob sie kultischen Zwecken diente oder ein Kind mit ihr spielte, ob sie als Glücksbringer für die Jagd oder als Schamanin mit Löwenmaske verehrt und gefürchtet wurde. Aber die Löwenfrau legt nahe, dass der Mensch schon im Morgendämmern seiner Kultur über die eigene Nähe, aber auch Distanz zum Tier nachgedacht haben muss. Die Frage nach der menschlichen Selbstverortung begegnet uns in dieser Figur, und sie bestimmt viele Zeugnisse menschlichen Nachdenkens, welche uns die Altertumswissenschaften vorlegen. Mit dem Begriff "animal rationale“, wie er unter Bezug auf Aristoteles geprägt wurde, findet sie schließlich ihre klassische, für das Abendland lange Zeit maßgebliche Antwort: Der Mensch als Tier, dessen spezifisches Merkmal die Vernunftbegabtheit ist, die ihn zugleich von allen anderen Tieren abgrenzt und über sie stellt. Aber wo genau verläuft die Grenze? Und wie kann der Mensch beides zugleich sein? Die aristotelische Definition beantwortet diese Fragen nach der Doppelnatur nicht, sondern erhebt das offene R

  14. Inhomogeneities in cirrus clouds and their effects on solar radiative transfer; Inhomogenitaeten in Cirren und ihre Auswirkungen auf den solaren Strahlungstransport

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Buschmann, N. [GKSS-Forschungszentrum Geesthacht GmbH (Germany). Inst. fuer Atmosphaerenphysik

    2001-07-01

    Atmosphaere verwendet. Der Vergleich homogener und heterogener Rechnungen zeigt, dass die Annahme homogener Wolken insbesondere fuer tropische Cirren zu relativen Fehlern von bis zu {+-} 30% in den Strahlungsflussdichten und der Absorption fuehren kann. Fuer Cirren in mittleren Breiten mit optischen Dicken kleiner als 5 und geringer Inhomogenitaet ergeben sich relative Fehler kleiner als {+-} 10%. Es wird ein Korrekturverfahren entwickelt, mit dessen Hilfe horizontale Inhomogenitaeten in optisch dicken Cirren fuer eine homogene Strahlungstransportrechnung beruecksichtigt werden koennen. Auf diese Weise koennen relative Fehler in den Strahlungsgroessen auf weniger als {+-} 10% reduziert werden, sefern die horizontale Verteilung der optischen Dicke bekannt ist. (orig.)

  15. The effect of cilengitide in combination with irradiation and chemotherapy in head and neck squamous cell carcinoma cell lines

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heiduschka, G. [Medical University of Vienna, Department of Otorhinolaryngology, Head and Neck Surgery, Comprehensive Cancer Center, Vienna (Austria); Medical University of Vienna, Clinical Pharmacology, Vienna (Austria); Lill, C.; Schneider, S.; Kotowski, U.; Thurnher, D. [Medical University of Vienna, Department of Otorhinolaryngology, Head and Neck Surgery, Comprehensive Cancer Center, Vienna (Austria); Seemann, R. [Medical University of Vienna, Craniomaxillofacial and Oral Surgery, Vienna (Austria); Kornek, G. [Medical University of Vienna, Internal Medicine, Vienna (Austria); Schmid, R. [Medical University of Vienna, Radiotherapy and Radiobiology, Vienna (Austria)

    2014-05-15

    Integrins are highly attractive targets in oncology due to their involvement in angiogenesis in a wide spectrum of cancer entities. Among several integrin inhibitors under clinical evaluation, cilengitide is the most promising compound. However, little is known about the cellular processes induced during cilengitide therapy in combination with irradiation and cisplatin in head and neck squamous cell carcinoma (HNSCC). The cytostatic effect of cilengitide was assessed by proliferation assay in the three HNSCC cell lines SCC25, FaDu and CAL27. Combination experiments with cisplatin and irradiation were performed. Possible synergistic effects were calculated in combination index (CI) analyses. Colony forming inhibition was investigated in clonogenic assays. Real-time PCR arrays were used to evaluate target protein gene expression patterns. Flow cytometry was used to detect apoptosis. Used alone, cilengitide has only minor cytotoxic effects in HNSCC cell lines. However, combination with cisplatin resulted in synergistic growth inhibition in all three cell lines. Irradiation showed synergism in short-term experiments and in colony forming assays, an additive effect was detected. Real-time PCR assay detected downregulation of the antiapoptotic protein Bcl-2 after exposure of cells to cilengitide. Cilengitide in combination with cisplatin and irradiation may be a feasible option for the treatment of patients with head and neck cancer. However, further investigations are required to understand the exact mechanism that leads to synergistic cytotoxicity. (orig.) [German] Durch ihre Rolle bei der Angiogenese sind Integrine ein attraktives Ziel in der onkologischen Forschung. Der derzeit vielversprechendste Inhibitor dieser Molekuele ist Cilengitide, welches bereits in klinischen Studien getestet wird. Dennoch ist erst wenig ueber die zellulaeren Vorgaenge bekannt, welche durch Cilengitide in Kopf-Hals-Karzinomen (HNSCC) insbesondere in Kombination mit Strahlentherapie und

  16. Os grandes clímaces do Brasil: I - considerações sôbre os tipos vegetativos da região sul

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Henrique P. Veloso

    1962-07-01

    Full Text Available Der Autor schlaegt eine Unterteilung der Vegetation vor, die sich auf die grossen Landschaftstypen Brasiliens bezieht. Er grenzt diese gegeneinander ab und beschreibt sie in grossen Zuegen, soweit sie bis heute bekannt sind. Er bringt einige Komentare zur Phytoklimatologie und zeigt, dass die Versuche einer floristischen Einteilung auf klimatischer Grundlage nichtbefriedigend sind; er laesst den "Klimax" nur zu als Annahme des maximalen Ausdrucks der Vegetation innerhalb eines begrenzten Gebiets. Ers bespricht kurz die regionalen geomorphologischen Studien und beschreibt zum Schluss jeden phyto-oekologischen Typ. Er beleuchtet in den Beschreibungen alle historischen Moeglichkeiten, wobei er sich auf die palaeo-Oekologie und Phylogenese stuetzt. In Suedbrasilien finden wir, abgesehen von den Waeldern der immerfeuchten Regenzonen, den Cerrado und den Campo und neben diesen den Wald der periodisch trockenen Klimate. Der Autor weist daraufhin, dass die Ausbreitung der Formationen mehr an den "Raum" als an die "Zeit" gebunden sind, dieses will besagen, dass in juengst bewachsenen Gebieten der Wald sich in jeder Richtung ausdehnt und in alt bewachsenen Regionen mit tiefen Boeden der Cerrado und in solchen mit flachen Boeden der Campo sich allseits ausbreiten. 1. Der Laubwald, der sich wahrscheinlich seit der juengeren Pluvialzeit ausbreitet, befidet sich heute noch in voller Taetigkeit: a der Wald der Abhaenge der kristalinen Gebirge der Sued-Atlantikkueste, der schattige Haenge bedeckt und durch cyophile und phylogenetisch primitive Elemente gekennzeichnet ist, scheint die aeltere Ausbreitung darzustellen; und b der Wald der Einzugsbecken und Kuestenebenen, der die aluvialen Gelaende einnimmt und durch heliophile und hoeher entwickelte Arten charakterisiert ist, scheint die modernere Ausbreitung zu vertreten. 2. Der Nadelwald, der dem Einzugsnetz der Hochflaech folgend sich in relativ neuer Zeit ausgebreitet hat, befindet sich ebenfalls auch heute

  17. Ungewöhnliche Kundengruppe? Informationskompetenz-Veranstaltungen für die Universitätsverwaltung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Caroline Leiß

    2014-12-01

    Full Text Available Die Universitätsbibliothek der Technischen Universität München (TUM bietet mit jährlich ca. 400 Veranstaltungen und 6.000 Teilnehmern ein umfangreiches Programm im Bereich Informationskompetenz an. Die Kunden sind in der Regel Studierende bzw. Angehörige der Fakultäten oder Schüler/innen und Lehrer/innen. Seit mehreren Jahren wird eine weitere Kundengruppe gezielt angesprochen: die Mitarbeiter/innen der Universitätsverwaltung und der TUM-Serviceeinrichtungen. Immobilienmanagement, Personalabteilung, Rechtsabteilung, Personalrat, Sicherheitsbeauftragte, Campus Feuerwehr: Inwieweit sind den Beschäftigten dieser Bereiche die Dienstleistungen bekannt, die über die Universitätsbibliothek genutzt werden können? Wissen die Kolleginnen und Kollegen überhaupt, dass die Bibliothek sie bei Literaturrecherche und -beschaffung unterstützen würde? Die Informationsveranstaltungen für diese Einrichtungen werden in enger Absprache mit der jeweils eingeladenen Gruppe bedarfsbezogen geplant. Sie enthalten eine Führung durch die Magazine und einen Schulungsteil, in dem ausreichend Zeit für Fragen und Diskussionen vorhanden ist. The University Library of Technische Universität München (TUM offers a comprehensive information literacy programme with approximately 400 events and 6,000 participants every year. The participants are usually students, faculty staff or secondary school students and teachers. For some time, however, another target group has been specifically addressed: staff members of the university administration and service facilities, such as Property Management, Human Resources, Legal Department, Staff Council, security officers, Campus Fire Department: To what extent are the employees of these areas familiar with the services of the university library? Are they aware that the library offers help with their literature search, document delivery or information processing? For several years, the university library has been actively

  18. Biological mechanisms of radiation effects; Biologische Mechanismen der Strahlenwirkung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gruber, S.; Doerr, W. [Medizinische Universitaet Wien, ATRAB - Angewandte und Translationale Radiobiologie, Univ.-Klinik fuer Strahlentherapie, Wien (Austria)

    2017-07-15

    Tumorinduktion fuehren. Die Kenntnis der biologischen Mechanismen dieser Effekte ist essenziell fuer eine Individualisierung der Applikation. Biologische Mechanismen - auf geweblicher und molekularer Ebene - der klinischen Manifestation eines Strahleneffekts, Dosisabhaengigkeit des Risikos und des zeitlichen Verlaufs, Einflussfaktoren. Der zeitliche Verlauf der Reaktion von Geweben auf eine Strahlenexposition erstreckt sich ueber weite Bereiche bis hin zu vielen Jahrzehnten. Es werden fruehe und spaete gewebliche Strahleneffekte unterschieden, deren Pathobiologie sich wesentlich unterscheidet. Es sind vonseiten des Expositionsmusters verschiedene Einflussfaktoren (''R'') auf die klinische Manifestation von Strahleneffekten bekannt. Die Strahlentoleranz normaler Gewebestrukturen bzgl. der Induktion eines funktionellen Defizits variiert stark, hat aber immer einen Schwellenwert, welcher bei diagnostischen Massnahmen in der Regel nicht ueberschritten wird. Das Risiko einer letalen strahleninduzierten Tumorerkrankung (Ganzkoerperexposition 5 %/Gy) ist bei einer medizinischen Strahlenapplikation im Vergleich zum natuerlichen Risiko als sehr gering einzuschaetzen. Die Patientenaufklaerung muss dies in ausgewogener Weise widerspiegeln. (orig.)

  19. Influence of S, P, C on grain boundary diffusion and creep properties of Alloy 800; Einfluss von S, P, C auf die Korngrenzendiffusion und Kriecheigenschaften von Alloy 800

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lindemann, J.; Hannesen, K.; Mast, R.; Viefhaus, H. [Max-Planck-Institut fuer Eisenforschung GmbH, Duesseldorf (Germany); Grabke, H.J.

    1998-12-31

    The paper reports examinations of Alloy 800 and specific commercially available variants known under the names of 800H, 800HT, and 800LC, differing in their concentrations of C, Al, and Ti. In addition, melts also containing phosphorus (0.09 wt-%) or sulfur (0.04 wt-%) as additional alloying materials have been prepared for the experiments. The volume diffusion and the grain boundary diffusion of {sup 59}Fe in those alloys was measured at temperatures between 800 and 1000 C by means of a radioactive tracer method combined with residual activity measurements. It was found that accompanying elements like phosphorus and sulfur increase the activation energy of the grain boundary diffusion of the iron and thus delay the grain boundary self-diffusion in Alloy 800. Creep curves were measured of the same materials after age-hardening treatment for 100 hours at 800 C, measurements performed at constant temperature but at three different, constant creep stress loads. The results showed that addition of phosphorus markedly increases the lifetime of Alloy 800, and reduces the creep rupture strain. The minimum strain rate in Alloy 800 containing 0.09 wt-% of phosphorus was found to be lower by a factor of 100, as compared to the other Alloy 800 materials used. (orig./CB) [Deutsch] Alloy 800 ist ein austenitischer Fe-Ni-Cr Stahl, der relativ geringe, aber wichtige Konzentrationen von Kohlenstoff, Aluminium und Titan enthaelt. Besondere Varianten von Alloy 800, bekannt als 800H, 800HT und 800LC, unterscheiden sich in den Konzentrationen dieser Elemente. Diese kommerziellen Legierungen wurden untersucht, und zusaetzlich wurden Schmelzen mit zulegiertem Phosphor (0,09 Gew-%) bzw. Schwefel (0,04 Gew-%) hergestellt. Mittels einer radioaktiven Tracermethode in Verbindung mit Restaktivitaetsmessungen wurde die Volumen- und Korngrenzendiffusion von {sup 59}Fe in diesen Legierungen im Temperaturbereich 800-1000 C gemessen. Es wurde gefunden, dass Begleitelemente wie Phosphor und

  20. The Early Devonian eurypterid Grossopterus overathi (Gross, 1933 from Overath, Germany

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    J. A. Dunlop

    2002-01-01

    Full Text Available The holotype and only known specimen of the eurypterid (Chelicerata: Eurypterida Grossopterus overathi (Gross, 1933 from the Early Devonian (Siegennian of Overath, north-west Germany is redescribed. Based on comparisons with other eurypterid taxa we interpret G. overathi as having a well-preserved type B genital appendage, which exhibits two apomorphic character states: (1 a furca fused into a single, spatulate plate and (2 marginal serrations near the distal end of the appendage. Grossopterus is assigned to the family Hughmilleriidae, but its carapace resembles that of the larger Slimonia acuminata (Salter, 1856 (Slimoniidae. A provisional phylogenetic analysis resolves Grossopterus as the sister group of (Slimonia + Pterygotoidea. The large pterygotids, in particular, have been suggested as significant predators on early vertebrates and hypotheses about eurypterid-fish co-evolution are reviewed, in particular Romer's proposal that dermal armour in fish evolved in response to eurypterid predation. Der Holotyp – das einzig bekannte Exemplar – des Eurypteriden (Chelicerata: Eurypterida Grossopterus overathi (Gross, 1933 aus dem frühen Devon (Siegennian von Overath im nordwestlichen Deutschland wird wieder beschrieben. Basierend auf Vergleichen mit anderen Eurypteriden-Taxa interpretieren wir G. overathi als Träger eines Typ B-Anhanges, wobei zwei apomorphe Merkmalszustände vorliegen: (1 die Furca ist zu einer einzigen, spatelförmigen Platte verschmolzen, und (2 der Seitenrand nahe des distalen Endes des Genitalanhanges ist gezähnt. Grossopterus wird zur Familie der Hughmilleriidae gestellt, aber der prosomale Dorsalschild ähnelt der größeren Slimonia acuminata (Salter, 1856 (Slimoniidae. Eine vorläufige phylogenetische Analyse zeigt Grossopterus als Schwesteruppe von (Slimonia + Pterygotoidea auf. Besonders die großen Pterygotiden wurden als signifikante Prädatoren von frühen Vertebraten gehandelt, und Hypothesen zur Eurypteriden

  1. Priesagos -ng- prūsų hidronimai

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Feliksas Daubaras

    2011-12-01

    Full Text Available DIE ALTPREUßlSCHEN HYDRONYME MIT -ng- SUFFIXENZusammenfassungIm vorliegenden Artikel werden altpr. Gewässernamen mit den Suffixen –ing- und -ang- besprochen. Hydronyme mit -ing- sind ihrer Herkunft nach Adjektive, die meistens von Substantiven ab­geleitet sind und den Besitz des durch das Stammwort ausgedrückten Begriffes bezeichnen. Manche von ihnen sind zu Eigennamen geworden, z. B. altpr. rag-ingis „Hirsch“ „mit Hörnern“ = *Rag-ing- Fluß, vgl. altpr. ragis „Horn“, lit. rãgas „Horn, Landzunge“; altpr. *stab-ing- „steinig“ = *Stab­-ing- See, vgl. altpr. stabis „Stein“; altpr. *sil-ing- „von Heiden umgeben“ = *Sil-ing- Bach, vgl. altpr. sylo „Heide“. Insgesamt sind im Artikel einunddreißig Hydronyme mit -ing- und drei mit -ang- angeführt. Die Konzentration von Gewässer- bzw. Ortsnamen mit diesen Suffixen in altpreussischen, kurischen und selischen Gebieten hat bereits Būga bemerkt. Das Suffix -ing- bei der Bil­dung von Gewässernamen war ursprünglich wohl nur den westlichen baltischen Stämmen (Preußen und Jatwingen und ihren nächsten Nachbarn Kuren bekannt. Das Suffix -ang- ist nur für Kuren und Preußen typisch. Hydronymische Parallelen mit Wurzeln von altpr. Gewässernamen mit -ing-und -ang- sind in Litauen und Lettland verschieden verbreitet. Mehrere von ihnen sind auf dem ganzen litauischen und lettischen Territorium zu treffen, z, B. *Amel-, *Ard-, *Ar-, *Bal-, *Bert-,*Birkel- , *Dubr-, *Eiv-, *Gisl-, *Kukul-, *Mat-, *Mus-, * Mutet-, *Mar-, *Rag-, *Ser-, *Sil-, *Sav-, *Ulp-, *Vad-. Manche Wurzeln kommen nur in bestimmten Gebieten vor, z. B. *Erl-,*Ranz-, *Skutel- — in Kurland, *Stab- — in Jatwingien, *Īz— in Selenland.Einige altpr. Hydronyme mit -ing- haben Variante mit -ung- (Amel-ink: Amelung, Dalwinge: Dalwunge, Seringe: Serung, was sich durch den Einfluß der deutschen Sprache deuten läßt.

  2. 6. Kassel symposium on energy system engineering. On-site energy generation using renewable energy sources. Proceedings 2001; 6. Kasseler Symposium: Energie-Systemtechnik. Erneuerbare Energien und rationelle Energieverwendung. Innovative Energiewandler. Tagungsband 2001

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Caselitz, P. (comp.)

    2001-07-01

    The sixth Kassel symposium on energy system engineering. On-site energy generation using renewable energy sources focuses on the subject of innovative energy converter. The status and the development of generally known technologies is not only supposed to be reported on but also some conversion methods, which are currently not too well known. The changed frame conditions in the field of energy economy cause some systems, which have already been developed, to appear in a new light. The first talk of this symposium does not really discuss a method of energy conversion compared to the other talks. It rather describes a scenario that focuses on silicium as future energy carrier. Further contributions report on new, innovative concepts for electrical partial systems of wind and water power plants with variable revolution. Modern design methods for water turbines are presented with the example of hydraulic turbo-engines. Three contributions present the current status of technology and perspectives in the field of photovoltaics, thermal photovoltaics as well as new developments in the field of solarthermal systems. Talks about micro gas turbines and fuel cells discuss the use of these systems in dual purpose power plants and in the field of energy supply for houses. Information about modern steam engines and the use of Stirling engines in the field of biomass utilization complete the subject range of this symposium. (orig.) [German] Das 6. Kasseler Symposium zur Nutzung erneuerbarer Energien und rationellen Energieverwendung widmet sich dem Thema Innovative Energiewandler. Dabei soll nicht nur ueber den Stand und die Entwicklung weithin bekannter Technologien berichtet werden. Vorgestellt werden auch einige Konversionsverfahren, deren Bekanntheitsgrad heute noch gering ist. Auch lassen die veraenderten Rahmenbedingungen in der Energiewirtschaft einige im Prinzip entwickelte Systeme moeglicherweise in einem neuen Licht erscheinen. Der erste Beitrag des Symposiums setzt

  3. Imaging of chronic osteomyelitis; Chronische Infektionen des Skelettsystems. Bildgebende Diagnostik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Glaser, C.; Matzko, M.; Reiser, M. [Klinikum Grosshadern, Muenchen (Germany). Inst. fuer Radiologische Diagnostik

    2000-06-01

    The diagnosis of chronic osteomyelitis is made on the basis of clinical, radiologic and histologic findings. The role of imaging in patients with known chronic osteomyelitis is to detect and to delineate areas of active infection. To correctly interpret the imaging findings, it is essential to take both the individual clinical findings and previous imaging studies into account. Reliable signs of active infection are bone marrow abscess, sequestra and sinus tract formation. Only the combined evaluation of bony changes together with alterations of the adjacent soft tissues provides good diagnostic accuracy. Projection radiography gives an overview of the condition of the bone, which provides the basis for follow-up and the selection of further imaging modalities. Computed tomography can be used to evaluate even discrete or complex bony alterations and to guide percutaneous biopsy or drainage. Magnetic resonance imaging achieves the best diagnostic sensitivity and specificity and provides superior contrast as well as anatomical resolution in both bone marrow and soft tissues. In this paper the features and clinical relevance of imaging in primary chronic osteomyelitis, posttraumatic osteomyelitis, tuberculous spondylitis and osteomyelitis of the diabetic foot are reviewed, with particular respect to MRI. (orig.) [German] Die Diagnose der chronischen Osteomyelitis wird durch Klinik, Bildgebung und Histologie gestellt. Bei bekannter chronischer Osteomyelitis soll die Bildgebung einen floriden Prozess und die betroffenen Kompartimente herausarbeiten. Die Klinik des Patienten, seine individuelle Krankheitskonstellation und die Verlaufsbeobachtung sind essentiell fuer die Befundinterpretation. Erst die kombinierte Beurteilung der Veraenderungen am Knochen selbst sowie die der umgebenden Weichteile fuehrt zu einer validen Aussage. Sichere Zeichen einer floriden Osteomyelitis sind lediglich (Knochenmarks)abzess, Sequester und Fistelgang. Die Projektionsradiographie gibt

  4. Körperliche Fitness beim alternden Mann

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rauchenwald M

    2001-01-01

    Full Text Available Die derzeitige Diskussion um die Substitution von Hormonen zur Therapie altersbedingter Leistungseinbußen und Befindlichkeitsstörungen führte zu der Frage, ob diese Veränderungen bzw. die entsprechenden Hormonspiegel nicht auch durch körperliches Training günstig beeinflußt werden können. Altern ist mit einem kontinuierlichen Abfall der körperlichen Fitness und der Erektionsfähigkeit verbunden. Die Risikofaktoren für Erektionsstörungen, wie z. B. Übergewicht, sind sehr ähnlich jenen von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Mehrere Studien konnten eine positive Korrelation von körperlicher Aktivität und Erektionsfähigkeit nachweisen. Regelmäßige Bewegung führt zu einer Gewichtsreduktion und zu einem Stressabbau. Die mit dem Alterungsprozeß assoziierten Hormone stehen untereinander als auch mit dem körperlichen Fitnesszustand in Zusammenhang. Ausdauertraining erhöht den Testosteronspiegel stärker als Krafttraining, zu hohe Belastungen führen zu einem Abfall desselben, v.a. in der Erholungsphase, und es besteht eine positive Korrelation von körperlicher Aktivität mit Testosteron und mit Wachstumshormon. Ältere Männer haben allerdings einen schlechteren Response als Jüngere (z. T. kein Effekt bei Krafttraining. Auch für Untrainierte scheint eine mäßige Kreislaufbelastung günstig zu sein und zumindest vorübergehend eine geringe Testosteron-Erhöhung zu bewirken. Ein Zusammenhang zwischen Fitness bzw. Lipidprofil einerseits und dem DHEAS-Spiegel andererseits ist in der Literatur bekannt. Körperliches Training führt auf physiologischem Wege zu Müdigkeit, besserem Schlaf und folglich zu höheren Wachstumshormonspiegeln. Weiters werden das Selbstbewußtsein, die Erektionsfähigkeit, die Muskelmasse und das Gefäßsystem günstig beeinflußt und Stress abgebaut. Regelmäßiges Training 3-5 x pro Woche für 30-60 Minuten mit einer Intensität von 60-80% des Maximalpulses wird als Ausdauertraining empfohlen. Regelmäßige k

  5. Barbara Rosenkranz: MenschInnen. Graz: Ares Verlag 2008

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Regina Frey

    2009-03-01

    Full Text Available Die Neue Rechte hat die Strategie Gender Mainstreaming und alle ihre Protagonist/-innen als neues Feindbild entdeckt. Die in Österreich bekannte FPÖ-Politikerin Rosenkranz polemisiert gut informiert über die „Gender-Ideologie“ und malt das Bedrohungsszenario einer geschlechtslosen und kinderlosen Gesellschaft. Für Kenner/-innen des Gender-Diskurses wird schnell deutlich, dass es hier weniger um den Gegenstand an sich als um rückwärtsgewandte Geschlechterpolitik in neuem Gewand und Wahlkampftaktik geht. Der eigentliche Zweck der Strategie Gender Mainstreaming, die Erfüllung des gesetzlichen Gleichstellungsauftrags, wird als „Tarnung“ für das Ziel der Abschaffung der Familie bezeichnet, die sexuelle Orientierung bestimmter (teilweise vermeintlicher Protagonist/-innen von Gender Mainstreaming als Indiz für das Ziel der Geschlechtslosigkeit herangezogen. Dies als rechte Verschwörungstheorie abzutun ist allerdings zu einfach: Die Autorin beruft sich ausgiebig und dezidiert auf Positionen gegen GM, die bereits in der bürgerlichen Medienlandschaft – allen voran F.A.Z. und SPIEGEL – bezogen wurden.The New Right has recently discovered the strategy of Gender Mainstreaming and all of its protagonists as new enemy terrain. The well-informed FPÖ (Austrian Freedom Party politician Rosenkranz, well known in Austria, polemicizes against “gender ideology” and paints a threatening scenario of an asexual and childless society. For those familiar with gender discourse it becomes quickly clear that these statements are not concerned with the object of criticism per se but instead the wish to perpetuate reactionary gender politics clothed in a new image for the purpose of election politics. The true purpose of the strategy of gender mainstreaming, the fulfillment of the legal task of gender equality, is described as “camouflage” for the goal of abolishing the family. The sexual orientation of specific (often alleged protagonists of

  6. Metabolic dose-effect relationships of different Pt compounds on growing, pregnant, and lactating rats; Metabolische Dosis-Wirkungsbeziehungen verschiedener Pt-Verbindungen bei wachsenden, graviden und laktierenden Ratten (VPT 04)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eder, K.; Kirchgessner, M. [Technische Univ. Muenchen, Freising (Germany). Lehrstuhl fuer Tierernaehrung

    1997-12-31

    The fact that humans can take up platinum via the food chain calls for an investigation of the effects of platinum ingestion on the organism. For this purpose a study was carried out on the dose-effect relationships of various platinum compounds using the rat as a model. To take due account of different physiological stages the study included growing, pregnant, and lactating rats. According to present knowledge platinum is primarily emitted in its elemental form by the catalytic converter, i.e. with the formal oxidation number zero, and to a lesser degree in ionic form. Beside elemental platinum the study therefore also involved exposure to PtCl{sub 2} and PtCl{sub 4}. Furthermore, to do justice to the fact that humans and animals take up platinum not only from its primary source but also from plants in the food chain, platinum was also administered as a Pt-II-phytochelatin complex previously isolated from Pt-contaminated material. Study criteria were chosen with a view to obtaining a general indication of potential toxic effects and included parameters such as the live weight curve, haematological status, and platinum accumulation in the body or in specific organs. Of particular interest in pregnant and lactating rats were platinum levels in foetuses and milk. [Deutsch] Ueber die Nahrungskette ist eine alimentaere Aufnahme von Platin durch den Menschen moeglich und erfordert, die Auswirkungen der ingestiven Platinzufuhr auf den Organismus zu untersuchen. Deshalb wurden am Modelltier Ratte Studien zur Dosis-Wirkungsbeziehung verschiedener Platinverbindungen durchgefuehrt. Um den verschiedenen physiologischen Stadien gerecht zu werden, wurden sowohl wachsende wie auch gravide und laktierende Ratten in die Studien einbezogen. Soweit bislang bekannt, wird Platin vorwiegend in der formalen Oxidationsstufe Null als elementares Platin, zu einem geringeren Anteil aber auch in ionischer Form aus der Katalysatoreinheit ausgetragen. Deshalb wurden in den vorliegenden

  7. Delivery of parameterization schemes for the determination of the regional evapotranspiration of different land surfaces. Final report; Bereitstellung von Parameterisierungsverfahren zur Bestimmung der regionalen Verdunstung verschiedener Landoberflaechen. Abschlussbericht 1997

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haenel, H.D.; Loepmeier, F.J.

    1998-03-01

    The task was the delivery of parameterization schemes for the calculation of the regional evapotranspiration of different land surfaces. The main weight was on the discussion of existing approaches and on the development of new ones for the calculation of evapotranspiration. After consideration of different concepts the well-known Penman-Monteith equation proved to the optimal basis of calculation. The surface resistance, respectively the related bulk-stomata resistance, is an important part of the resistance pattern (analogous to Ohm`s law) on which the Penman-Monteith equation is based. Under consideration of the dependence of these resistances of the spatial scale (leaf, canopy) as well as of the time scale (hour, day) possibilities for their estimation were discussed. An important step to determine the surface resistances from literature data of vegetation evapotranspiration was the development of a converting scheme of Haude`s factors to surface resistances. For bare soil an approach was developed which allows approximately to give a new interpretation to surface resistances from evapotranspiration courses, described in literature as proportional to the square root of time. (orig.) [Deutsch] Die Aufgabenstellung bestand in der Bereitstellung von Parametrisierungsverfahren zur Bestimmung der regionalen Verdunstung verschiedener Landoberflaechen. Dabei lag das Schwergewicht auf der Diskussion bereits bestehender und der Entwicklung neuer Ansaetze zur Berechnung der Verdunstung. Nach der Betrachtung unterschiedlicher Konzepte erwies sich die bekannte Penman-Monteith-Gleichung als optimale Berechnungsgrundlage. Ein wesentlicher Bestandteil des der Penman-Monteith-Gleichung zugrundeliegenden Widerstandsschemas (Analogie zum Ohmschen Gesetz) ist der Oberflaechenwiderstand bzw. der damit verwandte Bulk-Stomatawiderstand. Unter Beruecksichtigung der Abhaengigkeit dieser Widerstaende sowohl von der raeumlichen Skala (Blatt/Bestand) als auch von der zeitlichen Skala

  8. Hyponatraemia/Hyponatriämie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Peri A

    2013-01-01

    Full Text Available Hyponatriämie ist die häufigste Elektrolytstörung bei hospitalisierten Patienten und stellt ein wichtiges klinisches und soziales Problem dar. Sie kann vor allem in akuten und schweren Fällen einen lebensbedrohenden Zustand darstellen und wurde mit einem erhöhten Mortalitätsrisiko in Verbindung gebracht. Rezente Evidenz zeigt jedoch, dass auch milde und chronische Hyponatriämie den Gesundheitsstatus negativ beeinflussen kann. Sie verursacht z. B. Gangstörungen, Aufmerksamkeitsdefizite, Stürze und damit verbunden Frakturen sowie Knochenmasseverlust. Viele unterschiedliche Erkrankungen sind mit Hyponatriämie assoziiert. Sie kann, basierend auf der Osmolalitätsmessung, in hypertone, isotone oder hypotone Formen unterteilt werden. Aufmerksamkeit sollte immer der Beurteilung des Flüssigkeitsvolumens geschenkt werden, das zusammen mit den Laborergebnissen von entscheidender Bedeutung für das diagnostische Work-up ist. Eine korrekte Diagnose ist Voraussetzung für eine passende Behandlung. Isotone oder hypertone Salzlösungen werden bei hypovolämischer bzw. normovolämischer/ hypervolämischer Hyponatriämie eingesetzt. Flüssigkeitsrestriktion wird generell bei asymptomatischer normovolämischer/hypervolämischer Hyponatriämie eingesetzt, obwohl ihre Wirksamkeit eher beschränkt ist. Vasopressin- Rezeptorantagonisten, auch bekannt als Vaptane, stellen eine neue Behandlungsoption zur Korrektur der Hyponatriämie dar. Vaptane verhindern die Reabsorption von freiem Wasser und steigern das Urinvolumen durch Blockade der Bindung von Vasopressin an V2-Rezeptoren, die in renalen Sammelkanalzellen exprimiert werden. Daher sollten sie im Fall einer hypovolämischen Hyponatriämie nicht eingesetzt werden. Es konnte gezeigt werden, dass Vaptane das Serum-Natrium bei normo- und hypervolämischer Hyponatriämie effektiv korrigieren können. Während in den USA Tolvaptan und Conivaptan für die Behandlung sowohl der normovolämischen als auch der

  9. Polymorphous low-grade adenocarcinoma of the nasopharynx. Case report and review of the literature

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lengyel, E.; Somogyi, A.; Nemeth, G. [National Institute of Oncology, Budapest (Hungary). Dept. of Radiation Oncology; Godeny, M. [National Institute of Oncology, Budapest (Hungary). Dept. of Radiology; Szerdahelyi, A. [National Institute of Oncology, Budapest (Hungary). Dept. of Pathology

    2000-01-01

    Regression nachgewiesen. Der Patient lebt seit 51 Monaten ohne Rezidiv. Schlussfolgerung: Die Therapie des Speicheldruesenkarzinoms ist in erster Linie eine chirurgische. Es ist bekannt, dass das polymorphe Druesenkarzinom mit niedrigem Malignitaetsgrad auf Strahlenbehandlung nur wenig reagiert. Wir sind aber der Ueberzeugung, dass die Strahlenbehandlung zur Verlaengerung des Ueberlebens beitraegt. (orig.)

  10. Epidemiology of aortic disease - aneurysm, dissection, occlusion; Epidemiologie der Aortenerkrankung: Aneurysma, Dissektion, Verschluss

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Steckmeier, B. [Klinikum der Universitaet Muenchen-Innenstadt, Muenchen (Germany). Chirurgische Klinik und Poliklinik, Gefaesschirurgie

    2001-08-01

    patients in most cases are female and more frequently suffer from hyperlipidaemia, while Type II patients are affected by hypertension and diabetes. Compared to Type II patients, Type I patients have a life expectancy that is 10 years higher. Type I and Type II patients often suffer from a pelvic claudication and, unlike Type III patients, are more frequently affected by arterio-arterial embolisms. (orig.) [German] Der physiologische, infrarenale, aortale Durchmesser schwankt zwischen 12,4 mm bei Frauen und 27,6 mm bei Maennern. Definitionsgemaess beginnt eine aneurysmatische Erweiterung ab 29 mm. Demnach sind 9% der ueber 65-Jaehrigen mit einem Bauchaortenaneurysma (BAA) behaftet. Im Vergleich zum weiblichen ueberwiegt das maennliche Geschlecht mit etwa 5:1. Die Erkrankung ist bei Maennern der weissen Rasse praedominant. Bei schwarzen Maennern, schwarzen und weissen Frauen ist die BAA-Inzidenz identisch. 38-50% der BAA-Patienten (Pat.) leiden an Bluthochdruck, 33-60% an koronarer, 28% an zerebrovaskulaerer und 25% an einer peripheren Verschlusserkrankung. Die BAA-Expansionsrate schwankt zwischen 0,2 und 0,8 cm/Jahr und ist ab 5 cm Durchmesser exponentiell. In Autopsiestudien betrugen die Rupturraten bei BAA-Durchmessern <5 cm, zwischen 5,1 und 6,9 cm und >7 cm unter 5%, sowie 39% und 65%. 70% der BAA-Pat. sterben nicht an der Ruptur, sondern an einer kardialen Erkrankung. Serummarker wie z.B. Metalloproteinasen und Prokollagen-Propeptide sind bei BAA-Pat. signifikant erhoeht. Thorakoabdominelle Aneurysmen (TAA) machen nur 2-5% aller degenerativer Aneurysmen aus. Bei 20-30% der TAA-Pat. liegt auch ein BAA vor. 80% der TAA sind degenerativ, 15-20% Folge der chronischen Dissektion - darin enthalten 5% Marfan-Patienten - 2% treten auf bei Infekt und 1-2% bei Aortitis. Die TAA-Inzidenz bei 100.000 Personenjahren betraegt 5,9% waehrend eines Beobachtungszeitraumes von 30 Jahren. Beim TAA besteht eine OP-Indikation ab 5,5-6 cm und beim Marfan-Syndrom (Inzidenz 1:10.000) ab 5

  11. Ultrasound motion tracking for radiation therapy; Ultraschallbewegungstracking fuer die Strahlentherapie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jenne, J. [Fraunhofer-Institut fuer Bildgestuetzte Medizin MEVIS, Bremen (Germany); Mediri GmbH, Heidelberg (Germany); Schwaab, J. [Mediri GmbH, Heidelberg (Germany)

    2015-11-15

    In modern radiotherapy the radiation dose can be applied with an accuracy in the range of 1-2 mm provided that the exact position of the target is known. If, however, the target (the tumor) is located in the lungs or the abdomen, respiration or peristalsis can cause substantial movement of the target. Various methods for intrafractional motion detection and compensation are currently under consideration or are already applied in clinical practice. Sonography is one promising option, which is now on the brink of clinical implementation. Ultrasound is particularly suited for this purpose due to the high soft tissue contrast, real-time capability, the absence of ionizing radiation and low acquisition costs. Ultrasound motion tracking is an image-based approach, i.e. the target volume or an adjacent structure is directly monitored and the motion is tracked automatically on the ultrasound image. Diverse algorithms are presently available that provide the real-time target coordinates from 2D as well as 3D images. Definition of a suitable sonographic window is not, however, trivial and a gold standard for positioning and mounting of the transducer has not yet been developed. Furthermore, processing of the coordinate information in the therapy unit and the dynamic adaptation of the radiation field are challenging tasks. It is not clear whether ultrasound motion tracking will become established in the clinical routine although all technical prerequisites can be considered as fulfilled, such that exciting progress in this field of research is still to be expected. (orig.) [German] In der modernen Strahlentherapie kann die Dosis mit einer Genauigkeit von 1-2 mm appliziert werden, sofern die Position der Zielstruktur genau bekannt ist. Liegt diese Zielstruktur (der Tumor) jedoch in der Lunge oder im Abdomen, koennen u. a. die Atmung oder die Peristaltik zu einer substanziellen Bewegung des Zielvolumens fuehren. Verschiedene Methoden zur intrafraktionellen Bewegungsdetektion

  12. Equity and globalisation. On the necessity of equitable, sustainable global energy and resource policies; Gerechtigkeit und Globalisierung. Zur Notwendigkeit einer gerechten und nachhaltigen globalen Energie- und Ressourcenpolitik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Metzler, Anja

    2009-01-15

    - direkt oder indirekt - immer mehr Bereiche des menschlichen Lebens; ausserdem werden immer mehr negative Auswirkungen der in Zusammenhang mit der Globalisierung stehenden menschlichen Praktiken spuerbar - und zwar vor allem fuer die aermeren, aber auch fuer zukuenftige Menschen. Da es ein wesentliches Charakteristikum der Globalisierung darstellt, dass sich ihr - bzw. praeziser gesagt: den negativen Auswirkungen der in ihrem Namen begangenen Handlungen - niemand zu entziehen vermag, ergibt sich daraus ein grosses, globales Gerechtigkeitsproblem. Besonders deutlich laesst sich dies am Beispiel der gegenwaertigen globalen Energie- und Ressourcenpolitik belegen. Wichtigstes Desiderat der Arbeit ist daher die Suche nach einer gerechteren und nachhaltigeren Art von Globalisierung als derjenigen, die gegenwaertig praktiziert wird. Hierfuer - so zeigt die politische Philosophie der internationalen Beziehungen - ist in erster Linie ein international verbindliches Regelwerk bzw. eine verbindliche Rahmenordnung erforderlich, da anderenfalls, so lehrt die gegenwaertige Realitaet, mit extrem geringer Wirkungskraft zu rechnen ist. Eine solche Verbindlichkeit ist bereits des oefteren gefordert worden - sie beschraenkt sich jedoch bis dato in aller Regel auf eine reine zwischenstaatliche Friedensordnung; prominentestes Werk dieser Richtung ist nach wie vor dasjenige von John Rawls. Da eine solche Theorie der komplexer gewordenen Realitaet der Globalisierung jedoch nicht mehr angemessen ist, werden von den wenigen hierueber hinausgehenden Ansaetzen die bekannteren - teils aus einer kritischen Auseinandersetzung mit dem Werk von Rawls hervorgegangenen, aber bewusst auch einige weniger bekannte vorgestellt und kritisch auf ihre praktische Brauchbarkeit untersucht, so dass am Ende ein neuer Entwurf zu einer verbindlichen globalen Rahmenordnung fuer Umwelt, Wirtschaft und Frieden stehen kann. (orig.)

  13. Therapeutic relevance of HRCT findings from a pneumological viewpoint; Therapeutische Relevanz des HRCT-Befundes aus pneumologischer Sicht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Suchy, R. [Klinik Donaustauf, Zentrum fuer Pneumologie, Donaustauf (Germany); Pfeifer, M. [Klinik Donaustauf, Universitaetsklinikum Regensburg, Krankenhaus Barmherzige Brueder Regensburg, Donaustauf (Germany)

    2014-12-15

    semiquantitative evaluation of the extent of the disease on HRCT > 20 % is useful for identifying patients who require treatment. (orig.) [German] Die hochaufloesende CT (''high-resolution CT'', HRCT) ist der Goldstandard der bildgebenden Diagnostik bei der Abklaerung interstitieller Lungenerkrankungen (ILD), wobei sie richtungsweisende Befunde, ggf. eine favorisierte Verdachtsdiagnose liefert und das differenzialdiagnostische Spektrum einengt. Ausserdem ist sie wichtig zur Planung der weiteren invasiven Abklaerung mittels Bronchoskopie, bronchoalveolaerer Lavage sowie transbronchialer und ggf. chirurgischer Lungenbiopsie. Die Diagnose hinsichtlich der vorliegenden ILD wird im Gesamtkontext saemtlicher erhobener Untersuchungsergebnisse interdisziplinaer im ILD-Board gestellt, welches aus erfahrenen Kollegen der Pneumologie, Radiologie und Pathologie besteht. Exemplarisch wird die Therapie 5 verschiedener Lungenfibrosen dargestellt: Bei der exogen allergischen Alveolitis (EAA) hat die strenge Allergenexpositionsprophylaxe oberste Prioritaet. Die kryptogen organisierende Pneumonie spricht in der Regel gut auf eine Prednisolontherapie an, wobei von einer Gesamttherapiedauer von 6 bis 12 Monaten auszugehen ist. Im Falle einer Sarkoidose wird die Therapie von der Organbeteiligung sowie der funktionellen Einschraenkung abhaengig gemacht, aber keine ''Kosmetik'' der CT-morphologischen Veraenderungen per se vorgenommen. Im Allgemeinen besteht eine Therapieindikation bei einer ernsthaften oder progredienten Erkrankung. Bei der idiopathischen Lungenfibrose (IPF) ersetzt das HRCT-Muster der definitiven ''usual interstitial pneumonia'' (UIP) die chirurgische Lungenbiopsie. Die Diagnose IPF kann allerdings erst nach sorgfaeltigem Ausschluss bekannter Ursachen gestellt werden (chronische EAA, Asbestose, Lungenbeteiligung im Rahmen einer Kollagenose bzw. rheumatologischen Grunderkrankung, Medikamententoxizitaet). Die IPF kann mit dem

  14. Beam polarimetry in the CBELSA/TAPS experiment; Strahlpolarimetrie am CBELSA/TAPS Experiment

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kammer, Susanne

    2010-02-19

    Unsicherheit auf 1% bestimmt. Seit 2007 befindet sich das fuer die Doppelpolarisationsexperimente essentielle Moellerpolarimeter im laufenden Betrieb. Abschliessend wurde eine Methode skizziert, in der ueber die bekannte Wirkungsquerschnitts-Asymmetrie der Photoproduktion von {eta}-Mesonen das fuer die Experimente relevante Produkt aus Strahl- und effektiver Targetpolarisation bestimmt werden kann. (orig.)

  15. 'A WONDERFULL MONSTER BORNE IN GERMANY': HAIRY GIRLS IN MEDIEVAL AND EARLY MODERN GERMAN BOOK, COURT AND PERFORMANCE CULTURE.

    Science.gov (United States)

    Katritzky, M A

    2014-09-24

    Mannes zieht die aktuelle geschichtswissenschaftliche Forschung in der Regel Verbindungslinien zwischen der frühneuzeitlichen Wahrnehmung von Hypertrichose-Fällen und Fragen der Ethnizität, ohne jedoch zu beachten, dass in der Frühen Neuzeit die Verbindung zwischen temporärem Hirsutismus und der krankhaften Verknüpfung von Unterernährung und Anorexie bekannt war. Im vorliegenden Beitragwerden vier Fälle von an Hirsutismus erkrankten Frauen neu analysiert, unter Einbezug dieser medizinischen Perspektive und unter Beachtung von Texten und Abbildungen, die meine jüngsten Forschungen in der Herzog August Bibliothek und an deutschen Archiven ans Licht gefördert haben. Die hier betrachteten Fälle betreffen ein italienisches Mädchen, das 1355 von Anna von Schweidnitz, Kaiserin des Hl. Römischen Reichs, nach Prag gebracht wurde; Madeleine und Antonietta Gonzalez, die Töchter des 'Wilden Manns' von Teneriffa, die in den 1580er Jahren an deutschen Höfen bezeugt sind; die bärtige Sankt Kümmernis (Wilgefortis), und die bayerische Jahrmarktkünstlerin Barbara Urslerin.

  16. DER LEBENSWANDEL EINER MÄRCHENÜBERSETZUNG UNTER PHRASEOLOGISCHEM ASPEKT: AM BEISPIEL VON GRIMMS MÄRCHENS „HANS IM GLÜCK“

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kasilda Bedenk

    2013-11-01

    the semantic impact of translations of one of the most frequently read type of literature.Originality/applicability: The research serves as an instrument to identify the transmission of cultural patterns and related linguistic expressions and images by which translations are shaping our linguistic consciousness.ZUSAMMENFASSUNGDie Autorin interessiert der kulturelle und sprachliche Einfluss der Grimm’schen Märchen bzw.ihrer Übersetzungen auf die slowenische Sprache und Kultur. In ihrem Beitrag zur diachronen Betrachtung verschiedener slowenischer Übersetzungen von Phraseologismen im Märchen Hans im Glück (KHM 83 ging sie der Frage nach der Angemessenheit der Übersetzungen, der Strategie des jeweiligen Übersetzers, dem heutigen Gebrauch bzw. der Bekanntheit der duch die Übersetzung ev. neueingeführten Phraseologismen und der sprachlichen Weiterentwicklung der einzelnen festen Wortverbindungen nach und erwägt, ob die letzte Übersetzung auch die beste« war.Die Untersuchung war lediglich exemplarisch, da die einbezogenen Beispiele keinesfalls eine repräsentative Menge darstellen.Ihre Schlussfolgerung ist, dass die früheren Märchenübersetzungen überraschend gut waren. Die Übersezter entwickelten im 19. und im 20. Jh. ein hohes Sprachbewusstsein, indem sie Lehnübersetzungen vermieden, wenn es nur möglich war. Die letzte (vollständige Übersetzung aus 1993 von Polonca Kovač ist eine eher ausgangstexttreue Übersetzung. Die Übersetzerin wollte ihre Treue zum Original besonders auf der Sprachebene zeigen, indem sie vieles wortgetreu übersetzte, Lehnübersetzungen und Lehnphraseme sowie veraltete und weniger bekannte dialektale Ausdrücke gebrauchte, was bestimmte Abweichungen von den gegenwärtigen übersetzunswissenschaftlichen Empfehlungen darstellt.

  17. Patientenakzeptanz und Verträglichkeit von Risedronat zur Osteoporosetherapie - Ergebnisse einer Phase IV-Studie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Pusch HH

    2001-01-01

    Full Text Available Anwendungsbeobachtungen (Phase IV-Studien haben nach den erfolgreich absolvierten klinischen Prüfungen (Phase III den Zweck, die Verträglichkeit, Sicherheit, Compliance und Akzeptanz eines Präparates in der täglichen praktischen Medizin zu erfassen und auszuwerten. Eine AWB ist prospektiv aufgebaut. Die 1121 in dieser Studie erfaßten Patienten stellen ein solides Fundament für die statistische Aufarbeitung der erhobenen Daten dar. Die Ergebnisse zu den Themen Patientendaten, Diagnosestellung, Risikofaktoren, Frakturen und Mobilität zeigen deutlich, daß hier ein spezielles Patientengut vorliegt: Der Patient mit Osteoporose mit den typischen alterskorrelierten Begleiterkrankungen. Die Osteoporose verläuft, so lange keine Frakturen eintreten, praktisch schmerzfrei - ein Grund, warum diese Erkrankung so oft und so lange ignoriert wird. Begleitende Beschwerden gehen nach der derzeitigen Lehrmeinung stets auf degenerative oder entzündlich-rheumatische Prozesse am Bewegungsapparat zurück. Aus diesem Blickwinkel bieten die Ergebnisse dieser Studie eine Überraschung: Die im Bereich der Wirbelsäule beobachtete und statistisch hochsignifikante Schmerzlinderung. Sie läßt sich jedoch mit der Hemmung des Knochenabbaues durch Risedronat alleine nicht befriedigend erklären. Möglicherweise liegen hier andere, bisher unbekannte pharmakologische Effekte dieser Substanz vor. Zusätzliche Hinweise ergeben sich daraus, daß beim Mb. Paget ähnliche Wirkungen auf die Begleitschmerzen bei Bisphosphonatbehandlung berichtet wurden. Die analgetische Wirkung von Calcitonin ist bekannt, sie beruht auf einer zentralnervösen Wirkung, ebenso wie auf der Hemmung der Freisetzung von freien Kalzium-Ionen, die als Schmerzmediator angesehen werden, aus dem Knochen. Vielleicht liegen hier vergleichbare Effekte vor, die in den Phase II und III Studien nicht zutage treten konnten. Diese überraschenden Ergebnisse sollten Anlaß für weitere Forschungen sein. Die

  18. Bulgarin ja muud vene teemad ajakirjas Inland / Bulgarin und andere Russische Themen in der Zeitschrift Das Inland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Malle Salupere

    2012-01-01

    Full Text Available Das Inland (1836–1863 war meist für auswärtige Autoren und Materialien geschlossen, die wenigen Aufsätze und Referate über russische Autoren und Journalistik drehen sich hauptsächlich um den berüchtigten russischen Schriftsteller und Journalisten polnischer Herkunft Faddei Bulgarin (1789–1859, Gründer und Herausgeber der Tageszeitung Сeвeрнaя пчeлa (Nordische Biene – NB, Autor von vielgelesenen Romanen und Erzählungen und unzähliger Feuilletons, seit 1828 Besitzer des Gutes Karlowa an der Stadtgrenze Tartu, wo er die Sommerferien, zuweilen ganze Jahre verbrachte und auch begraben ist. Er wusste sich überall mehr Feinde als Freunde zu verschaffen, aber nicht wegen seiner angeblichen Denunziationen – das blieb ihm fremd, – sondern weil seine Meinung über Autoren, Künstler usw. nicht immer schmeichelnd war. Das Publikum vertraute ihm, was sich im Absatz der gelobten oder getadelten Werke wiederspiegelte. Daran liegt auch der Grund seines Streits mit Puschkin 1830 (den er früher und später immer hochgepriesen hat, worauf Letzterer mit bekannten bissigen Pamphlets antwortete, die anderthalb Jahrhunderte lang als die vertrauenswürdigste Quelle für Bulgarins Tätigkeit galten. Seit 1844 werden im Inland Referate aus der NB, meist mit Bulgarins Nachrichten aus Livland in seinen Sommerbriefen mit allerlei Beobachtungen und Meinungen über örtliche Geschichte und Verhältnisse, gebracht. Es war bekannt, dass die „Biene“ im Winterpalast vom Kaiser gelesen wurde, deshalb waren alle Behörden daran interessiert, dass ja nichts Ungünstiges unter des Allerhöchsten Augen komme. Bulgarin aber benutzte die Sonderstellung der Ostseeprovinzen dazu, um in maßlosen Lobliedern der deutschen Bildung und hiesiger Universität oder der blühenden Gutswirtschaft nach Aufhebung der Leibeigenschaft seine Ansichten und Vorschläge zu verstecken, soweit das bei der scharfen Zensuraufsicht möglich war. Russische Schriftsteller kommen

  19. ‘A Wonderfull Monster Borne in Germany’: Hairy Girls in Medieval and Early Modern German Book, Court and Performance Culture*

    Science.gov (United States)

    Katritzky, MA

    2014-01-01

    Wilden Mannes zieht die aktuelle geschichtswissenschaftliche Forschung in der Regel Verbindungslinien zwischen der frühneuzeitlichen Wahrnehmung von Hypertrichose-Fällen und Fragen der Ethnizität, ohne jedoch zu beachten, dass in der Frühen Neuzeit die Verbindung zwischen temporärem Hirsutismus und der krankhaften Verknüpfung von Unterernährung und Anorexie bekannt war. Im vorliegenden Beitrag werden vier Fälle von an Hirsutismus erkrankten Frauen neu analysiert, unter Einbezug dieser medizinischen Perspektive und unter Beachtung von Texten und Abbildungen, die meine jüngsten Forschungen in der Herzog August Bibliothek und an deutschen Archiven ans Licht gefördert haben. Die hier betrachteten Fälle betreffen ein italienisches Mädchen, das 1355 von Anna von Schweidnitz, Kaiserin des Hl. Römischen Reichs, nach Prag gebracht wurde; Madeleine und Antonietta Gonzalez, die Töchter des ‘Wilden Manns’ von Teneriffa, die in den 1580er Jahren an deutschen Höfen bezeugt sind; die bärtige Sankt Kümmernis (Wilgefortis), und die bayerische Jahrmarktkünstlerin Barbara Urslerin. PMID:25598545

  20. Expression of transforming growth factor beta 1-related signaling proteins in irradiated vessels

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Preidl, Raimund H.M.; Moebius, Patrick; Weber, Manuel; Neukam, Friedrich W.; Schlegel, Andreas; Wehrhan, Falk [University of Erlangen- Nuernberg, Department of Oral and Maxillofacial Surgery, Erlangen (Germany); University of Erlangen- Nuernberg, Erlangen (Germany); Amann, Kerstin [University of Erlangen- Nuernberg, Erlangen (Germany)

    2014-12-09

    Microvascular free tissue transfer is a standard method in head and neck reconstructive surgery. However, previous radiotherapy of the operative region is associated with an increased incidence in postoperative flap-related complications and complete flap loss. As transforming growth factor beta (TGF-β) 1 and galectin-3 are well known markers in the context of fibrosis and lectin-like oxidized low-density lipoprotein 1 (LOX-1) supports vascular atherosclerosis, the aim of this study was to evaluate the expression of TGF-β1 and related markers as well as LOX-1 in irradiated vessels. To evaluate the expression of galectin-3, Smad 2/3, TGF-β1, and LOX-1, 20 irradiated and 20 nonirradiated arterial vessels were used for immunohistochemical staining. We semiquantitatively assessed the ratio of stained cells/total number of cells (labeling index). Expression of galectin-3, Smad 2/3, and TGF-β1 was significantly increased in previously irradiated vessels compared with nonirradiated controls. Furthermore, LOX-1 was expressed significantly higher in irradiated compared with nonirradiated vessels. Fibrosis-related proteins like galectin-3, Smad 2/3, and TGF-β1 are upregulated after radiotherapy and support histopathological changes leading to vasculopathy of the irradiated vessels. Furthermore, postoperative complications in irradiated patients can be explained by increased endothelial dysfunction caused by LOX-1 in previously irradiated patients. Consequently, not only TGF-β1 but also galectin-3inhibitors may decrease complications after microsurgical tissue transfer. (orig.) [German] Der freie mikrovaskulaere Gewebetransfer gilt heute als fester Standard in der rekonstruktiven Kopf-Hals-Chirurgie. Es zeigte sich jedoch, dass im Falle einer stattgehabten Bestrahlung im Operationsgebiet mit einer erhoehten Rate an transplantatbezogenen Komplikationen gerechnet werden muss. Sowohl TGF-β1 als auch Galektin-3 sind bekannte Mediatoren in Bezug auf die Fibroseentstehung

  1. Recognize and classify pneumoconiosis; Pneumokoniosen erkennen und klassifizieren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hering, K.G.; Hofmann-Preiss, K. [Klinikum Westfalen, Knappschaftskrankenhaus, Dortmund (Germany)

    2014-12-15

    . Bei der Diagnostik und Begutachtung von Berufskrankheiten der Lunge nimmt die Radiologie eine zentrale Rolle ein. Bei bekannter Exposition, ueberwiegend gegenueber Asbest- und Quarzstaub, wird die Diagnose einer Pneumokoniose mit wenigen Ausnahmen primaer anhand des radiologischen Befunds gesichert. Da diese Erkrankungen lange Zeit asymptomatisch verlaufen, werden sie haeufig auch als Zufallsbefunde bei Untersuchungen aus anderer Ursache entdeckt. Radiologen muessen also zumindest mit den Befundmustern der haeufigsten Pneumokoniosen und ihren Differenzialdiagnosen vertraut sein. Bei der Vorsorge und Begutachtung wird aus Gruenden der Gleichbehandlung der Versicherten eine qualitaetsgesicherte standardisierte Durchfuehrung, Dokumentation und Befundung radiologischer Untersuchungen gefordert. Besonders bei CT-Untersuchungen ist ein standardisiertes, bzgl. der Dosis aber individualisiertes Low-dose-CT-Protokoll anzuwenden, um die Strahlenexposition fuer die Versicherten so niedrig wie moeglich zu halten. Die seit Jahrzehnten international eingesetzte International-Labour-Office(ILO)-Klassifikation zur Kodierung der Thoraxaufnahmen und die seit 2004 eingesetzte International Classification of Occupational and Environmental Respiratory Diseases (ICOERD) der CT-Untersuchungen erfuellt die Forderungen der Versicherten und der Berufsgenossenschaften, im Entscheidungsfall auf reproduzierbare und vergleichbare Daten zugreifen zu koennen. (orig.)

  2. Interpretation of ultrasonic images; Interpretation von Ultraschall-Abbildungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueller, W; Schmitz, V; Kroening, M [Fraunhofer-Institut fuer Zerstoerungsfreie Pruefverfahren, Saarbruecken (Germany)

    1998-11-01

    -Signale, welche den rekonstruierten Bildpunkt verursacht haben. Hierbei handelt es sich um den Vergleich des rekonstruierten Bildes mit den zugehoerigen HF-Daten. Vergleich von zwei rekonstruierten Abbildungen durch Verknuepfung mittels logischer Operatoren. Hier wird z.B. die Rekonstruktion eines unbekannten Reflektors mit der eines Modellreflektors verglichen. Vergleich von Original-HF-Daten durch simultanes Scannen durch zwei Datensaetze. In diesem Fall werden die Echos eines unbekannten mit denen eines bekannten Reflektors verglichen. Die benoetigten Datensaetze bekannter Reflektoren koennen dabei durch Messungen an Modellreflektoren oder durch Modellierung erzeugt werden. Das Ziel ist die Identifikation des Reflektortypes, z.B. rissartig oder nicht, die Bestimmung von Position, Groesse und Orientierung sowie die Identifikation von begleitenden Satellitenechos. Die Interpretation des SAFT-rekonstruierten B-Bildes wird dabei durch eine komplette Beschreibung des Reflektors erreicht. Zusaetzlich zum angestrebten Ziel der Interpretation ist die beschriebene Software zum Ausbilden und Trainieren von Ultraschallpruefern geeignet. (orig.)

  3. Short-term hypofractionated radiotherapy followed by total mesorectal excision; Kleinvolumige hypofraktionierte Radiotherapie vor totaler mesorektaler Exzision

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lammering, G. [Duesseldorf Univ. (Germany). Klinik fuer Strahlentherapie und Radioonkologie; Medical Coll. of Virginia., Richmond, VA (United States). Dept. of Radiation Oncology; Hartmann, K.A.; Aryus, B.; Doeker, R. [Duesseldorf Univ. (Germany). Klinik fuer Strahlentherapie und Radioonkologie; Frenken, M.; Ulrich, B. [Staedtische Kliniken Duesseldorf-Gerresheim (Germany). Chirurgische Klinik

    2000-12-01

    Feldern der Groesse 9 {+-} 2 cm x 11,5 {+-} 2,4 cm und bilateralen opponierenden Feldern der Groesse 9 {+-} 1,5 cm x 11,5 {+-} 2 cm mit 6- bis 25-MV-Photonen. Die Operation erfolgte nach 14 {+-} 6 Tagen als anteriore Resektion mit totaler mesorektaler Exzision (82%) oder als abdominoperineale Amputation (18%) bei 33/34 Patienten. Bei Lymphknotenbefall und/oder pT3/4-Laesionen wurde eine adjuvante Chemotherapie mit 5-Fluoruracil (5-FU) durchgefuehrt. Die mediane Nachbeobachtungszeit betraegt 189 Tage (Streuung: 15 bis 548 Tage). Ergebnisse: Akute Nebenwirkungen waren: Erhoehte Stuhlfrequenz (4/34), Abgespanntheit (2/34), Schmerzen in den Leisten (1/34), Uebelkeit und perianales Brennen (1/34), Schwindel (1/34), leichter Harnverhalt (1/34). Ein Patient verstarb bei bekannter Herzinsuffizienz NYHA-Grad III nach 21 Tagen an einem Myokardinfarkt. Die klinischen T- und N-Kategorien ergaben 3, 29 und 2 fuer T4, T3 und unbekannt und 20, 11 und 3 fuer N+, N- und unbekannt. Die pathologischen T- und N-Kategorien ergaben 3/19 und 11 fuer T4, T3 und T2 und 19 und 14 fuer N+ und N-. Bei 32/33 operierten Patienten erfolgte eine R0-Resektion, ein weiterer Patient wurde bei Peritonealabfall R1-reseziert. Das intraoperative Staging zeigte bei drei Patienten eine viszerale Metastasierung. Postoperativ kam es bei jeweils zwei Patienten zu Anastomoseninsuffizienzen und Magen- bzw. Darmatonie. In jeweils einem Fall traten eine Duenndarmhernierung, Wundheilungsstoerung, Wunddehiszenz und passagere Niereninsuffizienz auf. (orig.)

  4. Emission factors and chemical characterisation of fine particulate emissions from modern and old residential biomass heating systems determined for typical load cycles; Emissionsfaktoren und chemische Charakterisierung von Feinstaubemissionen moderner und alter Biomasse-Kleinfeuerungen ueber typische Tageslastverlaeufe

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kelz, Joachim [BIOENERGY 2020+ GmbH, Graz (Austria); Brunner, Thomas; Obernberger, Ingwald [BIOENERGY 2020+ GmbH, Graz (Austria); Technische Universitaet Graz, Institut fuer Prozess- und Partikeltechnik, Graz (Austria); BIOS BIOENERGIESYSTEME GmbH, Graz (Austria)

    2012-12-15

    concerning gaseous and PM emissions of different old and modern biomass combustion systems over whole day operation cycles are now available. Derived from these data, correlations between burnout quality, particulate emissions as well as particle composition of the PM emissions can be deduced. (orig.) [German] Es ist allgemein bekannt, dass es signifikante Unterschiede bezueglich partikelfoermiger Emissionen von modernen und alten sowie automatisch und nicht automatisch geregelten Biomasse-Kleinfeuerungsanlagen gibt. Die Unterschiede beziehen sich einerseits auf die Hoehe der Partikelemission und andererseits auf deren chemische Zusammensetzung. Um Emissionsfaktoren fuer partikelfoermige Emissionen ueber typische realitaetsnahe Tageslastverlaeufe zu bestimmen und die Feinstaubemissionen chemisch zu charakterisieren, wurde ein Projekt an der BIOENERGY 2020+ GmbH, Graz, Oesterreich, in Kooperation mit dem Institut fuer Prozess- und Partikeltechnik, Technische Universitaet Graz, Oesterreich, initiiert. Fuenf moderne, dem aktuellen Stand der Technik entsprechende, Biomasse-Kleinfeuerungen sowie zwei Altanlagen, die den aktuellen Anlagenbestand widerspiegeln, wurden im Zuge von Testlaeufen an einem Teststand untersucht. Dabei wurden alle relevanten Betriebsparameter der Biomasse-Kleinfeuerungen sowie die im Zuge des Verbrennungsprozesses entstehenden gas- und partikelfoermigen Emissionen kontinuierlich gemessen und aufgezeichnet. Des Weiteren wurden Partikelemissionsproben gezogen und anschliessend chemisch analysiert. Fuer die Testlaeufe wurden typische Tageslastverlaeufe, die den Betrieb dieser Feuerungen in der Praxis abbilden, beruecksichtigt. Dabei wurde zwischen automatisch beschickten und automatisch geregelten Kesseln, manuell beschickten und automatisch geregelten Kesseln sowie manuell beschickten Naturzugoefen unterschieden. Die Ergebnisse zeigen einen deutlichen Zusammenhang zwischen den gasfoermigen Emissionen, die durch unvollstaendigen Gasphasenausbrand (CO- und org

  5. Diagnostic accuracy of dual energy CT angiography in patients with diabetes mellitus; Diagnostische Genauigkeit der Dual-energy-CT-Angiographie bei Patienten mit Diabetes mellitus

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schabel, C.; Bongers, M.N.; Syha, R. [Klinikum der Eberhard-Karls-Universitaet, Abteilung fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Tuebingen (Germany); Klinikum der Eberhard-Karls-Universitaet, Sektion fuer Experimentelle Radiologie der Abteilung fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Tuebingen (Germany); Ketelsen, D.; Homann, G.; Notohamiprodjo, M.; Nikolaou, K.; Bamberg, F. [Klinikum der Eberhard-Karls-Universitaet, Abteilung fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Tuebingen (Germany); Thomas, C. [Universitaetsklinikum Duesseldorf, Abteilung fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Duesseldorf (Germany)

    2015-04-01

    Herausforderung dar. Ziel dieser Arbeit war die Ermittlung der diagnostischen Genauigkeit der Dual-energy-CT-Angiographie (DE-CTA) im Vergleich zum Goldstandard, der invasiven digitalen Subtraktionsangiographie (DSA) bei der Stenoseerkennung, da die DE-CTA potenziell eine Differenzierung von Verkalkungen und jodhaltigem Kontrastmittel ermoeglicht. Dreissig Patienten mit dem Verdacht auf das Vorliegen oder bekannter PAVK und zusaetzlich bestehendem Diabetes mellitus wurden retrospektiv in die Studie eingeschlossen. Bei allen Teilnehmern wurde eine DE-CTA (Somatom Definition Flash, Siemens Healthcare, Germany), gefolgt von einer invasiven Angiographie durchgefuehrt. Das Vorhandensein von Stenosen in gekruemmten multiplanaren Reformationen (MPR) und Projektionen maximaler Intensitaet (MIP) wurde verblindet evaluiert. Die diagnostische Genauigkeit wurde mit der Angiographie als Goldstandard errechnet. Bei den 30 in die Analyse eingeschlossenen diabetischen Patienten (83 % maennlich, 70,0 ± 10,5 Jahre alt, 83 % Diabetes mellitus Typ 2) war die Praevalenz behandlungsbeduerftiger Stenosen in 331 evaluierten Gefaesssegmenten hoch (30 %). Die DE-CTA detektierte kritische Stenosen mit einer hohen Sensitivitaet und guten Spezifitaet anhand gekruemmter MPR (100 und 93,1 %) und MIP (99 und 91,8 %). In einer Subanalyse war die diagnostische Genauigkeit am hoechsten fuer Stenosen im Bereich der Beckenstrombahn (gekruemmte MPR 97,1 % vs. MIP 100 %) und im Oberschenkelbereich (99,2 vs. 96,6 %) verglichen mit dem Unterschenkelkompartiment (90,9 vs. 88 %). Die DE-CTA weist eine hohe diagnostische Genauigkeit bei der Stenosenerkennung und -charakterisierung im Rahmen der PAVK bei Patienten mit Diabetes mellitus auf, hat jedoch eine eingeschraenkte Genauigkeit im Bereich des Unterschenkelkompartiments. (orig.)

  6. Primary EBV-positive Hodgkin's lymphoma of the CNS under azathioprine treatment. Case report and review of the literature

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Henkenberens, Christoph; Christiansen, Hans [Medizinische Hochschule Hannover, Klinik fuer Strahlentherapie und Spezielle Onkologie, Hannover (Germany); Franzke, Anke [Medizinische Hochschule Hannover, Klinik fuer Haematologie, Haemostaseologie, Onkologie und Stammzelltransplantation, Hannover (Germany); Raab, Peter [Medizinische Hochschule Hannover, Institut fuer Diagnostische und Interventionelle Neuroradiologie, Hannover (Germany); Oschlies, Ilske; Klapper, Wolfram [Universitaetsklinikum Schleswig-Holstein, Institut fuer Pathologie, Sektion Haematopathologie, Kiel (Germany)

    2014-09-15

    Therapie und Prognose dieser seltenen Entitaet bekannt. Wir praesentieren einen entsprechenden Fallbericht mit einer Literaturuebersicht. Ein 47-jaehriger Kaukasier mit persistierendem Stirnkopfschmerz und unspezifischem Schwindel praesentierte in radiologischen Untersuchungen mehrere nodulaere Raumforderungen im Kleinhirn mit Kontakt zum 4. Ventrikel. Seine Krankengeschichte umfasste eine Multiple Sklerose, die seit 20 Jahren mit dem Immunsuppressivum Azathioprin behandelt wurde. Das weitere Staging ergab keine weiteren malignitaetsverdaechtigen Laesionen. Die tumoroesen Laesionen wurden vollstaendig reseziert. Die Immunhistopathologie zeigte ein Epstein-Barr-Virus-assoziiertes klassisches Hodgkin-Lymphom. Die diagnostische Knochenmarkpunktion ergab keinen Hinweis auf eine Lymphombeteiligung. Der Patient zeigte keine B-Symptome. Somit wurde die Lymphomerkrankung des Patienten als Stadium IE A nach der modifizierten Ann-Arbor-Klassifikation fuer Hodgkin-Lymphome klassifiziert. Der Patient erhielt postoperativ eine Chemotherapie gefolgt von einer Bestrahlung der ehemaligen Tumorregion des Kleinhirns. Er erreichte eine Komplettremission, die in der letzten Follow-up-Untersuchung nach 9 Monaten weiter anhielt. Dieser Fallbericht und die Literaturuebersicht legen nahe, dass eine multimodale Behandlung zu guten klinischen Ergebnissen bei primaer intrakraniellem Hodgkin-Lymphom fuehrt. (orig.)

  7. Harmful loading of water courses caused by precipitation. Phase 2. Part project 8: Loading of harmful substances by precipitation. Pt. A, B, and C. Pt. A: Harmful substances introduced by atmospheric deposition dust.Pt. B: Sources and mobility of harmful substances. Pt. C: Load of harmful substances from roof and road surfaces; NIEDERschlagsbedingte SCHadstoffbeLAstung der Gewaesser - Phase 2. Teilprojekt 8: Schadstoffbelastung durch Niederschlag. T. A, B und C. T. A: Schadstoffeintrag durch atmosphaerische Staubdeposition. T. B: Quellen und Mobilitaet von Schadstoffen. T. C: Schadstofffrachten von Dach- und Strassenflaechen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Luetzner, K.; Grothkopp, H.; Gebhard, V.; Rennert, S.; Huth, B.

    1997-02-28

    Stadtgebieten ist die Belastung der Oberflaechenabfluesse nicht allein von der Verkehrsdichte abhaengig. Dies gilt hoechstens ueber die Partikelbeladung hinsichtlich einiger Elemente. Das Fahrverhalten, z.B. haeufiges Anfahren und Bremsen, ist hier ebenso von Bedeutung. Weiterhin beeinflussen die Hintergrundbelastung, Abspuelungen von unbefestigten Flaechen sowie weitere Aktivitaeten (z.B. intensive Bautaetigkeit) die Belastung von Nebenstrassen. Im Verlauf der untersuchten Niederschlagsereignisse war nach ca. 6 mm Niederschlag die Auswaschung der bodennahen Luftschicht beendet. Nach einem gefallenen Niederschlag von jeweils 15 mm konnte bei zwei Ereignissen die nahezu vollstaendige Abspuelung der partikulaeren Fracht festgestellt werden. Rund 80% der Schwermetallbelastung (bei Cu nur ca. 50%) des Einzugsgebietes werden durch die Emissionen des Strassenverkehrs verursacht. Kupferdaecher emittieren rund 40% der Cu-Fracht. Die Schwermetallfracht der Dachabfluessen ist ueberwiegend in der fluessigen Phase enthalten (ausser Pb, Fe), dagegen ist die Fracht der Strassenabfluesse zu ueber 90% partikulaer gebunden. Ein Rueckhalt dieser Schwermetallfracht koennte somit ueber den AFS-Rueckhalt geschehen. Entsprechend der durchgefuehrten Berechnung auf Grundlage bekannter Mittelwerte entfernt die Stadtreinigung Dresden gegenwaertig etwa die Haelfte der Fe- und Ni-Gesamtfracht sowie rund 40% der Cu-, Pb- und Zn-Gesamtfracht des Einzugsgebietes. (orig./AJ)

  8. KlimaCH4. Climate effects of biomethane economy; KlimaCH4. Klimaeffekte von Biomethan

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Westerkamp, Tanja; Reinelt, Torsten; Oehmichen, Katja; Ponitka, Jens; Naumann, Karin

    2014-07-01

    the identical period. In addition, with the optical remote measurement method one can from the time profile of the path-averaged concentrations in comparison with plant operation infer possible causes of increased emissions. This is mainly the case with operating problems with correspondingly high emissions. [German] Im Rahmen des Projektes ''Klimaeffekte einer Biomethanwirtschaft'' (KlimaCH4) wurden durch das Deutsche Biomasseforschungszentrum zwei Methoden fuer Messungen von direkten Treibhausgasemissionen hinsichtlich ihrer Anwendbarkeit und Vergleichbarkeit untersucht. Im Rahmen konkreter Messungen wurden die direkten Emissionen, v. a. von Methan, an drei Biogasanlagen mit Methanaufbereitung zur Einspeisung ins Erdgasnetz quantifiziert. Diese Untersuchungen erfolgten einerseits direkt vor Ort mittels Leckagesuche, Einhausungen und ''Open Chamber''-Messungen, andererseits indirekt mittels optischer Fernmessungen mit Tunable Diode Laser Absorption Spectrometry (TDLAS) und Quelltermrueckrechnung mittels inverser Ausbreitungsmodellierung. Die Vor-Ort-Methode bietet dabei die Moeglichkeit, die Einfluesse des Anlagenbetriebs auf die Emissionen bekannter diffuser Quellen zu untersuchen, u. a. durch den Abgleich des Betriebszustandes mit dem zeitlichem Verlauf der Emission einer bestimmten Quelle (z.B. erhoehte Methanfreisetzung aufgrund von Ruehrintervallen). Dies ist insbesondere fuer die Ableitung geeigneter Emissionsminderungsmassnahmen von zentraler Bedeutung. Die Quantifizierung einzelner, diffuser Emissionsquellen ist messtechnisch gegebenenfalls nur sehr aufwendig umsetzbar. Der Aufwand ist in erheblichem Masse von der Bauweise und Groesse der zu untersuchenden Biogasanlage abhaengig. Um den Einfluss jahreszeitlich wechselnder Umgebungsbedingungen zu erfassen wurden wiederkehrende Emissionsmessungen realisiert. Der Einsatz optischer Fernmesstechnik stellte sich als vorteilhafte Alternative zur Vor-Ort-Methode dar, da er

  9. Supportive treatment with megestrol acetate during radio-(chemo-)therapy. A randomized trial; Supportive Behandlung mit Megestrolacetat waehrend der Radio-(Chemo-)Therapie bei Patienten mit Tumoren im Kopf-Hals-Bereich. Eine randomisierte Studie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fietkau, R [Erlangen-Nuernberg Univ., Erlangen (Germany). Strahlentherapeutische Klinik; Riepl, M [Erlangen-Nuernberg Univ., Erlangen (Germany). Strahlentherapeutische Klinik; Kettner, H [Bristol Arzneimittel GmbH, Muenchen (Germany). Medizinische Abt.; Hinke, A [Wissenschaftlicher Service Pharma, Monheim (Germany); Sauer, R [Erlangen-Nuernberg Univ., Erlangen (Germany). Strahlentherapeutische Klinik

    1996-03-01

    Tumoranorexie und -kachexie bei Patienten mit infauster Prognose ist bekannt. Ob sich ein supportiver Effekt von Megestrolacetat waehrend einer intensiven Radio-(Chemo-)Therapie ergibt, wurde bislang noch nicht untersucht. Dies erfolgte jetzt bei Patienten mit fortgeschritten Tumoren im Kopf-Hals-Bereich. Waehrend und bis sechs Wochen nach der Strahlentherapie erhielten die Patienten des Therapiearmes 160 mg/d Megestrolacetat. Vor, waehrend und nach der Strahlentherapie wurden anthropometrische und laborchemische Parameter bestimmt sowie die subjektive Lebensqualitaet der Patienten mittels des `Quality of life`-Index nach Padilla et al. erfasst. Ergebnisse: Zur endgueltigen Auswertung standen 61 Patienten (Kontrollarm: n=30, Therapiearm: n=31) zur Verfuegung. Ein Patient lehnte nach Randomisation die weitere Teilnahme ab. Je ein Patient im Kontroll- und Placeboarm schieden bei Verdacht auf Nebenwirkungen (Impotenz, Diarrhoe) aus. Weitere Nebenwirkungen wurden nicht beobachtet. Im Kontrollarm verschlechterten sich die Ernaehrungsparameter (Koerpergewicht, Trizepshautfaltendicke) und das subjektive Befinden unter der Bestrahlung sehr schnell und erholten sich anschliessend kaum. Im Gegensatz dazu konnten die mit Megestrolacetat behandelten Patienten diese Werte auf dem Ausgangsniveau stabiliseren. Dieser Unterschied zeigt sich am deutlichsten bei den ausschliesslich oral ernaehrten Patienten (Gewichtsverlust waehrend der Therapie im Kotrollarm: -4,1 kg; im Therapiearm: -0,8 kg; p=0,004), weniger bei den mittels perkutaner endoskopisch kontrollierten Gastrostomie (PEG) versorgten Patienten (Gewichtsverlust im Kontrollarm: -2,4 kg; im Therapiearm: -0,8 kg; p=0,14). Schlussfolgerungen: Die prophylaktische Gabe von Megestrolacetat kann bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumoren waehrend einer Radio/(Chemo-)Therapie eine Verschlechterung des Ernaehrungszustands und tendenziell der Lebensqualitaet verhindern.

  10. Der Umlauf der spanischen Handschriften aus dem Antiquariat Leo Liepmannssohns in Paris und Berlin

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Romero Naranjo, Francisco Javier

    2004-12-01

    Umlauf dieser Handschriften anstellte. Der Forschungsgegenstand beinhaltet eine Sammlung von mehr als 300 Heften, die in der Musikabteilung der Staatsbibliothek PreuBischer Kulturbesitz zu Berlin einzusehen sind. Die Hefte umfassen die Jahreskataloge des Liepmannssohnschen Antiquariates (Berlin der Jahre 1866 bis 1923. Jeder Katalog hat alie Verkäufe des jeweiligen Jahres in alphabetischer Reihenfolge aufgelistet und enthält neben Handschriften auch Literatur, Musikabhandlungen und Portraits verschiedener Komponisten. In diesen Katalogen sind sehr viele spanische Handschriften aufgeführt. Der Umlauf all dieser Handschriften ist so wichtig, dass Leo Liepmannssohn 1900 einen Katalog nur mit spanischen und portugiesischen Handschriften veroffendicht hat. In jenem Jahr hatte Liepmannssohn 291 spanische und portugiesische Handschriften versteigert. In diesen Versteigerungen tauchten bekannte - aber auch viele unbekannte - Dokumente, Handschriften und Musikabhandlungen auf. Durch diese Forschung wurden die Kenntnisse über Kompositionen verschiedener spanischer Komponisten des XVI. bis XIX. Jh. erweitert und im Ausland - speziell in Berlin - verbreitet.

  11. KlimaCH4. Climate effects of biomethane economy; KlimaCH4. Klimaeffekte von Biomethan

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Westerkamp, Tanja; Reinelt, Torsten; Oehmichen, Katja; Ponitka, Jens; Naumann, Karin

    2014-07-01

    the optical remote measurement method one can from the time profile of the path-averaged concentrations in comparison with plant operation infer possible causes of increased emissions. This is mainly the case with operating problems with correspondingly high emissions. [German] Im Rahmen des Projektes ''Klimaeffekte einer Biomethanwirtschaft'' (KlimaCH4) wurden durch das Deutsche Biomasseforschungszentrum zwei Methoden fuer Messungen von direkten Treibhausgasemissionen hinsichtlich ihrer Anwendbarkeit und Vergleichbarkeit untersucht. Im Rahmen konkreter Messungen wurden die direkten Emissionen, v. a. von Methan, an drei Biogasanlagen mit Methanaufbereitung zur Einspeisung ins Erdgasnetz quantifiziert. Diese Untersuchungen erfolgten einerseits direkt vor Ort mittels Leckagesuche, Einhausungen und ''Open Chamber''-Messungen, andererseits indirekt mittels optischer Fernmessungen mit Tunable Diode Laser Absorption Spectrometry (TDLAS) und Quelltermrueckrechnung mittels inverser Ausbreitungsmodellierung. Die Vor-Ort-Methode bietet dabei die Moeglichkeit, die Einfluesse des Anlagenbetriebs auf die Emissionen bekannter diffuser Quellen zu untersuchen, u. a. durch den Abgleich des Betriebszustandes mit dem zeitlichem Verlauf der Emission einer bestimmten Quelle (z.B. erhoehte Methanfreisetzung aufgrund von Ruehrintervallen). Dies ist insbesondere fuer die Ableitung geeigneter Emissionsminderungsmassnahmen von zentraler Bedeutung. Die Quantifizierung einzelner, diffuser Emissionsquellen ist messtechnisch gegebenenfalls nur sehr aufwendig umsetzbar. Der Aufwand ist in erheblichem Masse von der Bauweise und Groesse der zu untersuchenden Biogasanlage abhaengig. Um den Einfluss jahreszeitlich wechselnder Umgebungsbedingungen zu erfassen wurden wiederkehrende Emissionsmessungen realisiert. Der Einsatz optischer Fernmesstechnik stellte sich als vorteilhafte Alternative zur Vor-Ort-Methode dar, da er insbesondere an grossen Biogasanlagen bzw. Anlagen mit zahlreichen Einzelquellen den

  12. Chromosome aberrations in human lymphocytes for investigation of individual radiosensitivity; Chromosomenaberrationen in peripheren Lymphozyten zur Untersuchung der individuellen Strahlenempfindlichkeit

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zitzelsberger, H. [LMU Muenchen (Germany). Strahlenbiologisches Inst.; Bauchinger, M. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit Oberschleissheim (Germany). Inst. fuer Strahlenbiologie

    2000-07-01

    und Insertionen zuverlaessig erfassen. Aufgrund ihrer zeitlichen Persistenz bieten sie gute Voraussetzungen fuer eine retrospektive Dosisrekonstruktion von Strahlenexpositionen (biologische Dosimetrie). Ein Nachteil ist dabei, dass in der routinemaessigen Anwendung immer nur Teilgenom Analysen, meist in Verwendung von Dreierkombinationen bestimmter Chromosomen als DNA Sonden, vorgenommen werden koennen. Grundsaetzlich ist zwar aus diesen Teilgenom Daten eine Hochrechnung auf gesamtgenomische Aberrationsraten moeglich, dies setzt jedoch voraus, dass Doppelstrangbrueche, die zu Translokationen fuehren, zufaellig im Genom verteilt sind und dass es keine bevorzugte Wechselwirkung zwischen bestimmten Chromosomenpaaren gibt. Dies bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit der Beteiligung eines Chromosoms an einem solchen Strukturaustausch proportional zu seinem DNA Gehalt ist. Da experimentelle Daten jedoch zeigen, dass dies keineswegs immer der Fall ist, koennte dies ein Hinweis auf eine unterschiedliche Strahlensensibilitaet bestimmter Chromosomen sein. Translokationsanalysen bei verschiedenen gesunden Spendern nach in vitro Bestrahlung von Blutproben mit gleichen Dosen, ergaben offensichtliche interindividuelle Unterschiede der Strahlenempfindlichkeit. Aehnliche Befunde sind von Tumorpatienten nach strahlentherapeutischen Massnahmen bekannt. Konsequenzen aus diesen Beobachtungen koennten sich fuer die biologische Dosimetrie ergeben. Um eine zuverlaessige individuelle Dosisrekonstruktion lange zurueckliegender Strahlenexpositionen zu gewaehrleisten, ist es notwendig, Ausmass, Verteilung und Dosisabhaengigkeit dieser Variabilitaet an groesseren Personenkollektiven und Kalibrierdatensaetzen zu untersuchen. (orig.)

  13. Ion-beam enhanced etching for the 3D structuration of lithium niobate; Ionenstrahlverstaerktes Aetzen fuer die 3D-Strukturierung von Lithiumniobat

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gischkat, Thomas

    2010-01-12

    Lithiumniobat (LiNbO{sub 3}). Hierbei wird der Ansatz der Erhoehung der nasschemischen Aetzrate infolge der Bestrahlung mit energiereichen Ionen verfolgt. Diese Methode ist sehr Erfolg versprechend fuer die Realisierung von Mikro- und Nanostrukturen mit senkrechten Strukturwaenden sowie geringen Rauheiten. Das Ziel dieser Arbeit bestand darin, die Grundlagen zur Realisierung von dreidimensionalen Mikro- und Nanostrukturen (z.B.: Schichtsysteme und photonische Kristalle) in LiNbO{sub 3} mit hoher optischer Qualitaet zu bilden und an ausgewaehlten Beispielen zu demonstrieren. Voraussetzungen fuer den Erfolg der IBEE-Strukturierungstechnik ist in erster Linie das Verstaendnis der Defektbildung unter Ionenbestrahlung sowie die strahlungsinduzierten Strukturaenderungen im Kristall und die damit verbundene Aenderung der chemischen Resistenz. Hierfuer wurde die Defektbildung in Abhaengigkeit von der Ionenmasse, der Ionenenergie und der Bestrahlungstemperatur untersucht. Thermisch induzierte Einfluesse und Effekte auf die Strahlenschaedigung, wie sie in Zwischenschritten bei der komplexen Prozessierung auftreten koennen, muessen bekannt sein und wurden mittels nachtraeglicher Temperaturbehandlung studiert. Die Ergebnisse aus den Defektuntersuchungen wurden anschliessend fuer die Herstellung von Mikro- und Nanostrukturen in LiNbO{sub 3} verwendet. Gezeigt wird die Realisierung von lateralen Strukturen mit nahezu senkrechten Strukturwaenden sowie die Realisierung von duennen Membranen und Schlitzen. Die anschliessende Kombination von lateraler Strukturierung mit der Herstellung von duennen Membranen und Schlitzen erlaubt die dreidimensionale Strukturierung von LiNbO{sub 3}. Dies wird exemplarisch fuer einen Mikroresonator und fuer einen 2D-photonischen Kristall mit darunter liegendem Luftschlitz gezeigt. (orig.)

  14. Clinical indications and biological mechanisms of splenic irradiation in autoimmune diseases

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weinmann, M.; Becker, G. [Tuebingen Univ. (Germany). Abt. fuer Strahlenonkologie; Einsele, H.; Bamberg, M. [Tuebingen Univ. (Germany). Abt. fuer Innere Medizin 2

    2001-02-01

    Autoimmunerkrankungen wie den autoimmun haemolytischen Anaemien (AIHA) oder den autoimmun vermittelten Thrombozytopenien (AIT) ist eine wenig bekannte Therapieoption. Die klinische Erfahrung und das Wissen um die zugrunde liegenden biologischen Mechanismen sind begrenzt. Trotzdem profitieren Patienten in bestimmten klinischen Konstellationen von der Milzbestrahlung. Patienten und Methode: Diese Uebersichtsarbeit fasst die bisherigen Erfahrungen zur Milzbestrahlung bei der autoimmun vermittelten Thrombozytopenie - sieben Studien und zwei Fallberichte mit insgesamt 71 Patienten - zusammen und berichtet ueber die bisher eher anekdotischen Erfahrungen zur Milzbestrahlung im Falle einer autoimmun haemolytische Anaemie. Ergebnisse: Zwischen 40 und 90% aller Patienten mit autoimmun vermittelten Thrombozytopenien sprachen auf die Bestrahlung der Milz an, wobei allerdings die meisten kurz nach Ende der Therapie wieder einen Abfall der Thrombozytenzahl erlitten. Etwa 10 bis 20% aller Patienten profitierten langfristiger von der Behandlung, wobei Patienten mit einer HIV-assoziierten Thrombozytopenie moeglicherweise etwas schlechter ansprechen. Einzelne Fallberichte schildern auch erfolgreiche Behandlungen von autoimmun haemolytischen Anaemien durch Bestrahlung der Milz. Die Nebenwirkungen der Milzbestrahlung waren in allen ausgewerteten Studien sehr moderat. Schlussfolgerungen: In Risikokonstellationen fuer eine Splenektomie oder bei Resistenz gegenueber medikamentoesen Ansaetzen kann die Milzbestrahlung bei ausgewaehlten Patienten eine wertvolle Alternative bei der Therapie der Autoimmunthrombopenie darstellen. Eine viel versprechende neue Anwendung koennte moeglicherweise die praeoperative, akzelerierte Milzbestrahlung vor Splenektomie bei Patienten darstellen, die auf immunsuppressive Medikamente schlecht oder gar nicht ansprechen. Ein Verstaendnis der immunsuppressiven Effekte der Milzbestrahlung koennte in Zukunft die Grundlage optimierter Dosiskonzepte und einer besseren Patientenselektion

  15. Selection and examination of types of waste relevant to underground disposal. Final report; Auswahl und Untersuchung UTD-relevanter Abfallarten. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reichelt, C. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit Neuherberg GmbH, Braunschweig (Germany). Inst. fuer Tieflagerung; Brasser, T. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit Neuherberg GmbH, Braunschweig (Germany). Inst. fuer Tieflagerung; Bahadir, M. [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Inst. fuer Oekologische Chemie und Abfallanalytik; Fischer, R. [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Inst. fuer Oekologische Chemie und Abfallanalytik; Lorenz, W. [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Inst. fuer Oekologische Chemie und Abfallanalytik; Petersen, C. [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Inst. fuer Oekologische Chemie und Abfallanalytik

    1995-12-31

    Kenntnisse ueber den Abfall selbst, die geologisch-hydrogeologischen Verhaeltnisse des Deponieraumes und seiner Umgebung sowie der zukuenftigen Entwicklung des gesamten Deponiesystems. Die Langzeitsicherheit jeder Untertagedeponie (sinngemaess auch jeder sonstigen untertaegigen Verbringung von Stoffen) ist dabei in erster Linie davon abhaengig, ob auf das Wirtsgestein und dei darin abgelagerten Abfaelle Wasser oder waessrige Loesungen einwirken koennen, in welchem Umfang dadurch Umloeseprozesse und/oder eine Schadstoffmobilisierung resultieren koennen und letztlich, ob Beeintraechtigungen der Barrieren sowie eine Ausbreitung von Schadstoffen in der naeheren und weiteren Umgebung einer Untertagedeponie moeglich sind. Hierzu muessen insbesondere die Abfaelle selbst sowie deren Reaktionsvermoegen mit fluiden Komponenten in geologischen Systemen bekannt sein und erforderlichenfalls untersucht und bewertet werden. Der vorliegende Abschlussbericht ist in diesem Zusammenhang als Beitrag zur Schaffung der notwendigen Datenbasis fuer UTD-relevante Abfallarten ausgerichtet. Damit konnten wichtige Aussagen zum Abfallaufkommen selbst und den zu beruecksichtigenden Abfallinhaltsstoffen ermittelt, wie auch eine Abschaetzung deren Gefaehrdungspotentials vorgenommen werden und als Grundlage fuer weiterfuehrende Forschungs- und Entwicklungsarbeiten dienen. (orig./SR)

  16. Interlaboratory research project: behaviour of microorganisms and viruses during drinking water conditioning. Partial project 2: Campylobacter and Yersinia. Final report; Verhalten von Mikroorganismen und Viren bei der Trinkwasseraufbereitung. Teilvorhaben 2: Campylobacter und Yersinia. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schulze, E.; Feuerpfeil, I.; Vobach, V.

    1997-09-01

    einer Einschaetzung ihrer gesundheitlichen Bedeutung auf der Grundlage des modernsten mikrobiologischen und epidemiologischen Kenntnisstandes. Zu den hier aufgezaehlten Mikroorganismen gehoeren auch Campylobacter- und Yersiniaarten, die beide vorwiegend als Enteritiserreger bekannt geworden sind und deren Vorkommen im Rohwasser und das Verhalten bei der Trinkwasseraufbereitung im Rahmen dieses Projektes untersucht werden sollte. (orig./AJ)

  17. Bevacizumab treatment in malignant meningioma with additional radiation necrosis. An MRI diffusion and perfusion case study

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bostroem, J.P. [University of Bonn Medical Center, Department of Neurosurgery, Bonn (Germany); MediClin Robert Janker Clinic and MVZ MediClin, Department of Radiosurgery and Stereotactic Radiotherapy, Bonn (Germany); Seifert, M.; Greschus, S. [University of Bonn Medical Center, Department of Radiology, Bonn (Germany); Schaefer, N.; Herrlinger, U. [University of Bonn Medical Center, Division of Clinical Neurooncology, Department of Neurology, Bonn (Germany); Glas, M. [University of Bonn Medical Center, Division of Clinical Neurooncology, Department of Neurology, Bonn (Germany); University of Bonn Medical Center, Stem Cell Pathologies, Institute of Reconstructive Neurobiology, Bonn (Germany); MediClin Robert Janker Clinic, Clinical Cooperation Unit Neurooncology, Bonn (Germany); Lammering, G. [MediClin Robert Janker Clinic and MVZ MediClin, Department of Radiosurgery and Stereotactic Radiotherapy, Bonn (Germany); MediClin Robert Janker Clinic, Clinical Cooperation Unit Neurooncology, Bonn (Germany); Heinrich-Heine-University of Duesseldorf, Department of Radiotherapy and Radiation Oncology, Duesseldorf (Germany)

    2014-04-15

    anaplastischen Meningeomen gezeigt werden. Eine weitere erfolgreiche therapeutische Option von Bevacizumab scheint die Behandlung der Radionekrose zu sein. Die Effekte einer solchen antiangiogenen Therapie auf die MR-Diffusion und -Perfusion sind bisher bei Meningeomen noch nicht im Detail beschrieben worden. Unser Ziel war es, klinische und MR-Effekte unter Bevacizumab-Therapie bei einer Patientin mit malignem Meningeom und zusaetzlicher Radionekrose nach wiederholter Bestrahlung zu beschreiben. Wir berichten ueber eine 80-jaehrige Frau, die Bevacizumab (5 mg/kg alle 2 Wochen fuer 2 Monate) zur Behandlung einer symptomatischen Radionekrose nach wiederholter Bestrahlung bei Vorliegen einer malignen Meningeomatose vom WHO-Grad III erhielt. Die Patientin wurde engmaschig magnetresonanztomographisch einschliesslich Diffusions- und Perfusionsstudien kontrolliert. Unter Bevacizumab wurde die klinische Situation ueber einen Zeitraum von 4 Monaten zunaechst gut stabilisiert, bis die Patientin leider im Rahmen einer Sepsis nach Pneumonie - wahrscheinlich unabhaengig von der Bevacizumab-Therapie - verstarb. Die MRT-Untersuchungen zeigten folgende 4 wichtige Aspekte: (1) erheblicher Rueckgang der Kontrastmittel-(KM-)aufnehmenden Radionekrose, (2) gemischte Reaktion in Bezug auf die Meningeomatose mit stabilen, aber ueberwiegend progredienten Tumorlaesionen, (3) Auftreten einer neuen diffusionsgestoerten Laesion in einem KM-aufnehmenden Tumorknoten, wie es auch in Gliomen unter Bevacizumab beschrieben worden ist, die wir hier aber nicht als Reaktion auf die Bevacizumab-Therapie interpretieren, und (4) neue thrombembolische Infarkte, die als Nebenwirkung einer Bevacizumab-Therapie bekannt sind. Bevacizumab ist bei der Behandlung der Strahlennekrose gut wirksam. Wir konnten in unserem Fall einer malignen Meningeomatose aber nicht die potentielle antitumoroese Wirkung von Bevacizumab bestaetigen. Allerdings konnten wir mehrere neue MRT-Effekte unter Bevacizumab-Therapie bei einem malignen

  18. Noise-induced transitions and resonant effects in nonlinear systems

    Science.gov (United States)

    Zaikin, Alexei

    2003-02-01

    Our every-day experience is connected with different acoustical noise or music. Usually noise plays the role of nuisance in any communication and destroys any order in a system. Similar optical effects are known: strong snowing or raining decreases quality of a vision. In contrast to these situations noisy stimuli can also play a positive constructive role, e.g. a driver can be more concentrated in a presence of quiet music. Transmission processes in neural systems are of especial interest from this point of view: excitation or information will be transmitted only in the case if a signal overcomes a threshold. Dr. Alexei Zaikin from the Potsdam University studies noise-induced phenomena in nonlinear systems from a theoretical point of view. Especially he is interested in the processes, in which noise influences the behaviour of a system twice: if the intensity of noise is over a threshold, it induces some regular structure that will be synchronized with the behaviour of neighbour elements. To obtain such a system with a threshold one needs one more noise source. Dr. Zaikin has analyzed further examples of such doubly stochastic effects and developed a concept of these new phenomena. These theoretical findings are important, because such processes can play a crucial role in neurophysics, technical communication devices and living sciences. Unsere alltägliche Erfahrung ist mit verschiedenen akustischen Einfluessen wie Lärm, aber auch Musik verbunden. Jeder weiss, wie Lärm stören kann und Kommunikation behindert oder gar unterbindet. Ähnliche optische Effekte sind bekannt: starkes Schneetreiben oder Regengüsse verschlechtern die Sicht und lassen uns Umrisse nur noch schemenhaft erkennen. Jedoch koennen ähnliche Stimuli auch sehr positive Auswirkungen haben: Autofahrer fahren bei leiser Musik konzentrierter -- die Behauptung von Schulkindern, nur bei dröhnenden Bässen die Mathehausaufgaben richtig rechnen zu können, ist allerdings nicht wissenschaftlich

  19. Zelltyp-spezifische Mikroanalyse von Arabidopsis thaliana-Blättern

    Science.gov (United States)

    Brandt, Stephan Peter

    2002-04-01

    Im ersten Teil der Arbeit wurden Strategien zur Analyse von Transkripten erarbeitet. Die ersten Versuche zielten darauf ab, in mit Glaskapillaren genommenen Einzelzellproben verschiedener Gewebeschichten RT-PCR durchzuführen, um spezifische Transkripte nachweisen zu können. Dies gelang für eine Reihe von Genen aus verschiedenen Pflanzenspezies. Dabei konnten sowohl Transkripte stark wie auch schwach exprimierter Gene nachgewiesen werden. Für die Erstellung von Gewebe-spezifischen Expressionsprofilen war es notwendig, die in vereinigten Zellproben enthaltene mRNA zunächst zu amplifizieren, um eine ausreichende Menge für Arrayhybridisierungen zu erhalten. Vor der Vermehrung wurde die mRNA revers transkribiert. Es wurden daran anschließend verschiedene Amplifikationsstrategien getestet: Die neben Tailing, Adapterligation und anderen PCR-basierenden Protokollen getestete Arbitrary-PCR hat sich in dieser Arbeit als einfache und einzige Methode herausgestellt, die mit so geringen cDNA-Mengen reproduzierbar arbeitet. Durch Gewebe-spezifische Array-hybridisierungen mit der so amplifizierten RNA konnten schon bekannte Expressionsmuster verschiedener Gene, vornehmlich solcher, die an der Photosynthese beteiligt sind, beobachtet werden. Es wurden aber auch eine ganze Reihe neuer offensichtlich Gewebe-spezifisch exprimierter Gene gefunden. Exemplarisch für die differentiell exprimierten Gene konnte das durch Arrayhybridisierungen gefundene Expressionsmuster der kleinen Untereinheit von Rubisco verifiziert werden. Hierzu wurden Methoden zum Gewebe-spezifischen Northernblot sowie semiquantitativer und Echtzeit-Einzelzell-RT-PCR entwickelt. Im zweiten Teil der Arbeit wurden Methoden zur Analyse von Metaboliten einschließlich anorganischer Ionen verwendet. Es stellte sich heraus, daß die multiparallele Methode der Gaschromatographie-Massenspektrometrie keine geeignete Methode für die Analyse selbst vieler vereinigter Zellinhalte ist. Daher wurde auf

  20. General needs assessment: Besteht Interesse an Fortbildung in Evidenz-basierte Medizin? Eine Umfrage unter Lehrärzten für Allgemeinmedizin [General needs assessment for an evidence-based medicine curriculum - a survey among general practitioners involved in teaching

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Moßhammer, Dirk

    2010-02-01

    performed to check whether a course can be financed with the fee found acceptable.[german] Einleitung: Praxis- und patientenorientierte EbM (Evidenz-basierte Medizin-Curricula können die Patientenversorgung verbessern. Curriculums-Entwicklung in der Medizin basiert auf einem Qualitätssicherungsprozess mit initialer Bedürfnisanalyse der Beteiligten. Es ist nicht bekannt, ob bei niedergelassenen Allgemeinmedizinern überhaupt Interesse an Fortbildung in EbM besteht. Ziel der Untersuchung war es deshalb, die quantitative und qualitative Interessenlage von Lehrärzten der Allgemeinmedizin für Fortbildung in EbM zu erheben. Methodik: Alle 202 Lehrärzte unserer Fakultät wurden in einer freiwilligen, anonymisierten und standardisierten Briefumfrage zu ihrem Interesse an einem EbM-Curriculum, ihren favorisierten Themen und ihren Vorschlägen sowie zu Zeitaufwand und Teilnahmekosten befragt. Ergebnisse: Die Rückantwortrate lag bei 70 Prozent (n=141. Von diesen bekundeten 64 Prozent (n=90 Interesse an einem EbM-Curriculum, 23 Prozent (n=33 kein Interesse und 13 Prozent (n=18 Unentschlossenheit. Die am meisten favorisierten Themen waren „Leitlinien“ (64 Prozent, n=69, „Meta-Analysen“ (60 Prozent, n=65, „Kritisches Lesen“ (54 Prozent, n=58 und „Recherche-Fragen stellen“ (49 Prozent, n=53. Die Großteile der insgesamt 43 Vorschläge betrafen Kursthemen (z. B. Arzt-Patient-Interaktion, sozial-ethische Aspekte, Gesundheitsökonomie, Prävention und Lehrmethoden (regelmäßiges Angebot, Internet-Plattform, e-learning, Vorträge, Fallbeispiele, eigene Referate. Fast 40 Prozent jener Lehrärzte, die Angaben zur Zeitaufwendung machten (n=83, wünschen höchstens bis zu sechs bis acht Stunden Fortbildung in EbM (n=33. Andererseits gab rund ein Drittel (n=27 an, dass ein EbM-Curriculum kontinuierlich (also in regelmäßigen Abständen angeboten werden sollte. Vierundsechzig Prozent der Lehrärzte, die Angaben zu Teilnehmerbeiträgen machten (n=77, wären bereit, h

  1. Developments for transactinide chemistry experiments behind the gas-filled separator TASCA

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Even, Julia

    2011-12-13

    synthesised carbonyl complexes were identified by nuclear decay spectroscopy. Some complexes were studied with isothermal chromatography or thermochromatography methods. The chromatograms were compared with Monte Carlo Simulations to determine the adsorption enthalpyrnon silicon dioxide and on gold. These simulations based on existing codes, that were modified for the different geometries of the chromatography channels. All observed adsorption enthalpies (on silcon oxide as well as on gold) are typical for physisorption. Additionally, the thermalstability of some of the carbonyl complexes was studied. This showed that at temperatures above 200 C therncomplexes start to decompose. It was demonstrated that carbonyl-complex chemistry is a suitable method to study rutherfordium, dubnium, seaborgium, bohrium, hassium, and meitnerium. Until now, only very simple, thermally stable compounds have been synthesized in the gas-phase chemistry of the transactindes. With the synthesis of transactinide-carbonyl complexes a new compound class would be discovered. Transactinide chemistry would reach the border between inorganic and metallorganic chemistry. Furthermore, the in-situ synthesised carbonyl complexes would allow nuclear spectroscopy studies under low background conditions making use of chemically prepared samples. [German] Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Entwicklung von Experimenten hinter dem gasgefuellten Separator TASCA (TransActinide Separator and Chemistry Apparatus) zur Studie des chemischen Verhaltens der Transactinide. Zum einen wurde die Moeglichkeit der elektrochemischen Abscheidung kurzlebiger Isotope der Elemente Ruthenium und Osmium auf Goldelektroden im Hinblick auf ein Experiment mit Hassium untersucht. Aus der Literatur ist bekannt, dass bei der elektrochemischen Abscheidung einzelner Atome das Abscheidepotential signifikant vom Nernst-Potential abweicht. Die Verschiebung des Potentials haengt von der Adsorptionsenthalpie des abzuscheidenden Elements

  2. Sacroiliitis in children with spondyloarthropathy: therapeutic effect of CT-guided intra-articular corticosteroid injection; Sakroiliitis bei Kinder mit Spondylarthropathie: Therapeutischer Effekt der CT-gestuetzten intraartikulaeren Kortikosteroid-Injektionen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fischer, T.; Hermann, K.G.A.; Diekmann, F.; Hamm, B. [Humboldt-Universitaet, Berlin (Germany). Universitaetsklinikum Charite, Inst. fuer Radiologie; Biedermann, T. [HELIOS Klinikum Berlin (Germany). II. Klinik fuer Kinderheilkunde und Jugendmedizin, Abt. Kinderrheumatologie; Braun, J. [Rheumazentrum Ruhrgebiet, St. Josefs-Krankenhaus (Germany); Bollow, M. [Augusta-Krankenhaus, Bochum (Germany). Inst. fuer Radiologie

    2003-06-01

    . The follow-up dynamic MRI (0.1 mmol/kg body weight) during therapy showed a statistically significant lower contrast-enhancement in both groups (group 1: 117{+-}43% versus 38{+-}24%, p<0.05; group 2: 127{+-}59% versus 38{+-}22%, p<0.05). One third of the patients of group 2 showed progression of joint destruction despite absence of subjective complaints. (orig.) [German] Ziel: Prospektive Pruefung des therapeutischen Effektes der CT-gesteuerten intraartikulaeren Kortikosteroid-Injektion entzuendlicher Sakroiliakalgelenke (SIG) bei Kindern mit juveniler Spondylarthropathie (jSpA) im Vergleich zur konventionellen Therapie mit nichtsteroidalen Antirheumatika (NSAR) sowie Bestimmung der Wertigkeit der Magnetresonanztomographie (MRT) bei der Indikationsstellung und der Therapieverlaufskontrolle. Material und Methode: Bei 89 Kindern mit bekannter jSpA wurden mittels dynamischer MRT uni- oder bilaterale Sakroiliitiden diagnostiziert. Bei allen 89 Patienten wurde daraufhin eine Therapie mit NSAR eingeleitet bzw. bereits bestehende Therapien fortgesetzt. Vier Wochen nach der diagnostischen MRT wurden zwei Gruppen definiert: 33 Patienten mit klinischem Response auf NSAR (Gruppe 1) und 56 Nonresponder (Gruppe 2). Die Patienten der Gruppe 2 wurden unter Belassung der NSAR zusaetzlich einer CT-gestuetzten (Low-Dose-Technik) intraartikulaeren Kortikosteroid-Injektion zugefuehrt, wobei insgesamt 83 SIG punktiert und infiltriert wurden (27 bilateral, 29 unilateral). Die Indikationsstellung zur Intervention beruhte auf der zuvor MR-tomographisch gesicherten Entzuendungsaktivitaet. Klinische Therapieverlaufskontrollen erfolgten in 8- bis 12-woechigen Intervallen ueber einen Zeitraum von 20 Monaten. MRT-Verlaufskontrollen wurden bei allen 56 Kindern der Gruppe 2 und bei 15 von 33 Kindern der Gruppe 1 in einem Zeitraum von 8{+-}4 Monaten nach der Erstuntersuchung durchgefuehrt. Ergebnisse: Ingesamt 87,5% der komplikationslos punktierten Kinder der Gruppe 2 (Standardtherapie

  3. Control and load management of a fuel cell based hybrid system; Steuerung und Lademanagement eines brennstoffzellen-basierten Hybridsystems

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Klausmann, Andreas

    2011-07-01

    Ueberlastung der Brennstoffzelle bei ploetzlicher Lastaenderung wie z.B. dem Zuschalten von Motoren. Hierbei wird die bekannte Tiefsetzsteller-Schaltung dahingehend weiterentwickelt, dass moeglichst alle grossen und schweren Komponenten durch batterie- und brennstoffzellen-interne Effekte minimiert werden oder ganz entfallen koennen. Der Nutzungsgrad des zur Verfuegung stehenden Wasserstoffs wird in die Reformersteuerung zurueckgekoppelt. Nach Kopplung von Reformer- und Brennstoffzellensteuerung wird das System in eine Embedded-Steuerung portiert. Hierbei wird insbesondere auf die Strukturierung der Software geachtet. Die Einfuehrung eines Hardware-Abstraktions-Layers ermoeglicht die Implementierung von hardwareunabhaengigem Steuerungscode und Hardware-Treibern, ohne dabei die Performance signifikant zu verschlechtern oder die Echtzeitfaehigkeit zu beeinflussen.

  4. Lossless quantum data compression and secure direct communication

    Science.gov (United States)

    Boström, Kim

    2004-07-01

    message. Diese Dissertation behandelt die Kodierung und Verschickung von Information durch einen Quantenkanal. Ein Quantenkanal besteht aus einem quantenmechanischen System, welches vom Sender manipuliert und vom Empfänger ausgelesen werden kann. Dabei repräsentiert der individuelle Zustand des Kanals die Nachricht. Die zwei Themen der Dissertation umfassen 1) die Möglichkeit, eine Nachricht in einem Quantenkanal verlustfrei zu komprimieren und 2) die Möglichkeit eine Nachricht von einer Partei zu einer einer anderen direkt und auf sichere Weise zu übermitteln, d.h. ohne dass es einer dritte Partei möglich ist, die Nachricht abzuhören und dabei unerkannt zu bleiben. Die wesentlichen Ergebnisse der Dissertation sind die folgenden. Ein allgemeiner Formalismus für Quantencodes mit variabler Länge wird ausgearbeitet. Diese Codes sind notwendig um verlustfreie Kompression zu ermöglichen. Wegen der Quantennatur des Kanals sind die codierten Nachrichten allgemein in einer Superposition von verschiedenen Längen. Es zeigt sich, daß es unmöglich ist eine Quantennachricht verlustfrei zu komprimieren, wenn diese dem Sender nicht apriori bekannt ist. Im anderen Falle wird die Möglichkeit verlustfreier Quantenkompression gezeigt und eine untere Schranke für die Kompressionsrate abgeleitet. Des weiteren wird ein expliziter Kompressionsalgorithmus konstruiert, der für beliebig vorgegebene Ensembles aus Quantennachrichten funktioniert. Ein quantenkryptografisches Prokoll - das “Ping-Pong Protokoll” - wird vorgestellt, welches die sichere direkte übertragung von klassischen Nachrichten durch einen Quantenkanal ermöglicht. Die Sicherheit des Protokolls gegen beliebige Abhörangriffe wird bewiesen für den Fall eines idealen Quantenkanals. Im Gegensatz zu anderen quantenkryptografischen Verfahren ist das Ping-Pong Protokoll deterministisch und kann somit sowohl für die Übermittlung eines zufälligen Schlüssels als auch einer komponierten Nachricht verwendet werden

  5. Prävention und Gesundheitsförderung im Medizinstudium: Querschnittstudie zu Präferenzen, Haltungen und Vorkenntnissen von Studierenden [Prevention and health promotion in undergraduate medical education: Preferences, attitudes and previous knowledge of medical students - a cross-sectional study

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Klement, Andreas

    2011-02-01

    suitable selection of teaching and testing formats to achieve effective and practice-relevant instructional content. [german] Einleitung: Der interdisziplinäre Querschnittsbereich „Prävention und Gesundheitsförderung“(Q10 wurde durch die neue Ärztliche Approbationsordnung 2004 in die medizinische Ausbildung eingeführt. Für eine effektive Unterrichtskonzeption sind Bestands- und Bedarfsanalysen der Zielgruppe erforderlich. Bisher ist jedoch zu präventionsbezogenen studentischen Präferenzen für Unterrichtsformate, Haltungen und selbst eingeschätzten Vorkenntnissen im deutschen Sprachraum wenig bekannt. Unsere explorierende Querschnitts-Erhebung bietet hierzu erste Daten.Methoden: Medizinstudierende (n=220 des fünften Studienjahres an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg wurden vor Absolvierung des Q10-Curriculums mittels standardisierter Fragebögen befragt. Schwerpunkte der Befragung waren Selbsteinschätzungen von fachspezifischen Vorkenntnissen, bevorzugte Unterrichts- und Leistungsnachweisformen sowie Bedeutungseinschätzungen von Präventionsthemen und Gesundheitsrisiken. Die Erhebungsinstrumente umfassten Mehrfachantwortmöglichkeiten, 5-Punkt-Likert-Skalen und offene Fragen. Ergebnisse: Es konnten 94 Fragebögen (42% Rücklauf ausgewertet werden. Prävention und Gesundheitsförderung wurden von 68% als „wichtig“ oder „sehr wichtig“ für die eigene ärztliche Tätigkeit gehalten. Die Befragten bevorzugten selbst bestimmte Lehr- und Lernstrategien und fallbezogene Unterrichtskonzepte und wünschten zu 78% überwiegend mündliche Leistungsnachweise. Eigene Vorkenntnisse zu präventionsrelevanten Themengebieten wurden niedrig eingeschätzt. Favorisiertes Lernziel war die Entscheidungsfindung im Arzt-Patienten-Verhältnis. Für die ärztliche Gesundheitsberatung wurden Lebensstilrisiken aus dem Bereich der Primärprävention und psychische Erkrankungen besonders häufig als „sehr wichtig“ eingeschätzt. Fazit: Die studentische

  6. Editorial

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vera Saller

    2015-12-01

    Full Text Available Liebe Leserin, lieber Leser Als bei einer Redaktionssitzung das Thema Psychoanalyse – lokal zum ersten Mal Gestalt annahm, löste es Begeisterung aus. Beflügelt hat uns unter anderem die Schilderung einer Arbeit, in der Fotos von Praxen in verschiedenen Teilen der Welt gezeigt werden. Wir wollten der Globalisierung etwas entgegensetzen und bewusst die lokalen Kulturen und Varianten der Psychoanalyse vorstellen und ihnen Wertschätzung entgegenbringen. Die Euphorie setzte sich fort bei der Akquisition von Projekten. Innert Kürze hatten wir eine Vielzahl von Kolleginnen und Kollegen vor Augen, denen wir unser Projekt vorstellen wollten und die als Autorinnen, Autoren oder Kontaktpersonen für allfällige Beiträge aus verschiedenen Ländern in Frage kamen. Der Hochstimmung folgten dann aber verschiedentlich Enttäuschungen: So entschlossen sich einige der Autoren im letzten Augenblick, den Artikel doch nicht zu schreiben und für einige Kulturen/Länder war es schwierig, Autoren zu finden. Aber nicht nur unsere Kontakte mit den Autoren beinhalteten «Fremdes», dass für uns schwer zu assimilieren war. Auch die Texte lehrten uns einiges über den Umgang mit dem Fremden. Bei jenen Autoren und Autorinnen, die direkt aus Ländern berichteten, in denen nicht Deutsch gesprochen wird, mussten wir auf Englisch umstellen. Da wir im letzten Heft mit englischsprachigen Arbeiten gute Erfahrungen gemacht hatten, sahen wir dies als Chance, auch international eher wahrgenommen zu werden. Es stellte sich dann aber heraus, dass es doch etwas schwieriger war, als wir uns das vorgestellt hatten. Die jeweils lokale Variante des Englischen als Lingua Franca verunsicherte uns sehr! Manchmal indessen erschien uns das Fremde auch allzu bekannt und der Exotismus-Bonus kam uns abhanden. Eine stereotype Geschichte schien sich an verschiedenen Orten der Welt zu wiederholen. Da waren zuerst ein paar Künstlerinnen, Literaten oder Dadaisten, die nahmen Freud in ihre

  7. Late inflammatory and thrombotic changes in irradiated hearts of C57BL/6 wild-type and atherosclerosis-prone ApoE-deficient mice

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Patties, I.; Glasow, A. [University of Leipzig, Department of Radiation Therapy, Leipzig (Germany); Haagen, J. [University of Technology, Department of Radiotherapy and Radiation Oncology, Medical Faculty Carl Gustav Carus, Dresden (Germany); Doerr, W. [University of Technology, Department of Radiotherapy and Radiation Oncology, Medical Faculty Carl Gustav Carus, Dresden (Germany); CCC, Medical University/AKH, Department of Radiation Oncology and Christian Doppler Laboratory for Medical Radiation Research for Radiooncology, Vienna (Austria); Hildebrandt, G. [University of Rostock, Department of Radiotherapy and Radiation Oncology, Rostock (Germany)

    2014-09-09

    Erkrankungen sind als Spaetfolgen der thorakalen Radiotherapie bekannt. In dieser Arbeit untersuchten wir inflammatorische und thrombotische Marker nach lokaler Bestrahlung des Herzens in zu Atherosklerose neigenden und Wildtyp-Maeusen. Atherosklerosegefaehrdete ApoE-defiziente (ApoE{sup -/-}) und C57BL/6-Wildtyp-Maeuse wurden mit 0,2 Gy, 2 Gy, 8 Gy oder 16 Gy bestrahlt und 20, 40 und 60 Wochen spaeter euthanasiert. Die Proteinexpression von CD31, VCAM-1 (vascular endothelial adhesion molecule-1), Thrombomodulin (TM) und CD45 wurde mittels Immunfluoreszenzfaerbung in Herzgewebeschnitten quantifiziert. Die Kapillardichte nahm 40 Wochen nach 16-Gy-Bestrahlung in C57BL/6-, nicht aber in ApoE{sup -/-}-Maeusen ab. Die Expression von CD31 verminderte sich in C57BL/6-Maeusen nach 40 Wochen (8 Gy), stieg jedoch in ApoE{sup -/-}-Maeusen nach 20 (2/8/16 Gy) und 60 Wochen (16 Gy) an. Die Kapillargroesse reduzierte sich in C57BL/6 40 Wochen nach Bestrahlung (8/16 Gy), vergroesserte sich aber in ApoE{sup -/-}-Maeusen 20 Wochen nach 16-Gy-Bestrahlung. Die endokardiale VCAM-1-Expression blieb nach Bestrahlung unveraendert. Die Anzahl TM-positiver Kapillaren verminderte sich nach 40 Wochen (8/16 Gy) in C57BL/6- und nach 60 Wochen (2/16 Gy) in ApoE{sup -/-}-Maeusen. Die Infiltration von Leukozyten war 40 Wochen nach 8-Gy- (nur ApoE{sup -/-}) und 16-Gy-Bestrahlung voruebergehend erhoeht. In beiden Mausstaemmen konnten nach einer Bestrahlung mit einer niedrigen Dosis von 0,2 Gy keine signifikanten Veraenderungen beobachtet werden. In dieser Studie wurde gezeigt, dass die lokale Bestrahlung des Herzens die mikrovaskulaere Struktur beeinflusst und eine dosis- und zeitabhaengige inflammatorische/thrombotische Reaktion in Maeusen hervorruft. Dabei treten signifikante prothrombotische Veraenderungen in beiden untersuchten Mausstaemmen auf, wobei diese nur in ApoE{sup -/-}-Maeusen progressiv verlaufen. Proinflammatorische Reaktionen, wie der Anstieg von Adhaesionsmolekuelen und die Einwanderung von

  8. Cholecystokinin like immunoreactivity in the brains of young Meishan and Duroc pigs(4).

    Science.gov (United States)

    Elmquist, J K; Ross, L R; Hsu, W; Rothschild, M F; Jacobson, C D

    1993-01-12

    Cholecystokinin (CCK), a peptide found in both the gastrointestinal tract and brain, has been shown to be involved in the control of feed intake in a variety of animals including the pig. Chinese breeds of pigs such as the Meishan are noted for slow growth and heavy adipose deposition. In this study we have described the regional cholecystokinin-like immunoreactivity (CCK-IR) concentrations in the brain of young Duroc and Meishan pigs utilizing radioimmunoassay. Brains of days 1, 10, and 20 postnatal pigs from each breed were examined. The CCK-IR increased with age in all three areas examined (cortex, medulla, and hypothalamus). The cortical concentrations rose significantly from days 1 to 10 and from days 10 to 20. The levels in the hypothalamus and medulla increased significantly between days 1 and 20. There were no statistically significant differences in CCK-IR between the breeds at any of the three ages examined. Our results indicate that a rise in CCK-IR in the regions of the brain involved in the control of feed intake may parallel the ability of the young pigs to assimilate nutrients from a solid diet. ZUSAMMENFASSUNG: Cholecystokinin-ähnliche Immunreaktivität in den Gehirnen junger Meishan- und Durocschweine Das Peptid Cholecystokinin (CCK) wird im Gastrointestinaltrakt und im Gehirn gefunden und beeinflußt Futteraufnahme in einer Reihe von Tieren einschließlich Schwein. Chinesische Rassen wie Meishan sind wegen ihres langsamen Wachstums und der starken Fettablagerung bekannt. In dieser Studie beschreiben wir regionale Cholecystokinin-ähnliche Immunreaktivitäts-(CCK-IR)Konzentrationen im Gehirn junger Duroc- und Meishantiere, mittels Radioimmunassay bestimmt. Gehirne von 1, 10 und 20 Tage alten Ferkeln jeder Rasse wurden untersucht. CCK-IR nahm mit dem Alter in allen drei untersuchten Organen zu (Kortex, Medulla und Hypothalamus). Die kortikalen Spiegel stiegen vom Tag 1 bis 10 und vom Tag 10 bis 20 signifikant, die des Hypothalamus und der Medulla

  9. Palaeoecology and depositional environments of the Tendaguru Beds (Late Jurassic to Early Cretaceous, Tanzania

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    M. Aberhan

    2002-01-01

    a pronounced dry season during the Late Jurassic. In Early Cretaceous times, sedimentological and palaeontological proxies suggest a climatic shift towards more humid conditions. Die Tendaguru-Schichten von Tansania in Ostafrika (Oberjura bis Unterkreide sind als Lagerstätte oberjurassischer Dinosaurier seit nahezu einem Jahrhundert weltweit bekannt. Anhand von sedimentologischen und paläontologischen Daten, die während der Deutsch-Tansanischen Tendaguru Expedition 2000 im Typus-Gebiet der Tendaguru-Schichten gewonnen wurden, werden Paläo-Ökosysteme rekonstruiert. Grundlage der Rekonstruktionen sind die Auswertung sedimentologischer Daten sowie die paläo-ökologische Analyse von Makroinvertebraten, Mikrovertebraten, pflanzlichen Fossilien und Mikrofossilien (Ostrakoden, Foraminiferen, Charophyten, Palynomorphen. Darüber hinaus werden Informationen über Dinosaurier berücksichtigt, die bei früheren Expeditionen gewonnen wurden. Das hier vorgestellte Ablagerungsmodell der Tendaguru-Schichten umfaßt drei Teilbereiche eines randlich marinen Sedimentationsraumes, die wie folgt gekennzeichnet werden können: (1 Lagunen-artige, marine Flachwasserbereiche, die oberhalb der Schönwetter-Wellenbasis lagen und unter deutlichem Einfluß von Gezeiten und Stürmen standen. Sie waren vom offenen Meer durch Barrieren, wie Ooidbarren und siliziklastischen Sandbarrenkomplexen, getrennt und wiesen einen leicht schwankenden Salzgehalt auf. (2 Ausgedehnte Wattgebiete und flache Küstenebenen. Dort befanden sich niedrig-energetische, brackische Strandseen und Teiche sowie Tümpel und kleinere Flußrinnen, in denen die großen Dinosaurier eingebettet wurden. Da diese Lebensräume bestenfalls dürftig bewachsen waren, müssen die Nahrungsquellen und der eigentliche Lebensraum der riesigen Sauropoden anderswo gelegen haben. Vermutlich wurden die Wattgebiete und Flachküsten von Dinosauriern vorrangig in den Trockenzeiten aufgesucht. (3 Bewachsenes Hinterland. Die Vegetation dieses

  10. Structural and electronic properties of binary amorphous aluminum alloys with transition metals and rare earth metals; Strukturelle und elektronische Eigenschaften binaerer amorpher Aluminiumlegierungen mit Uebergangsmetallen und Metallen der Seltenen Erden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stiehler, Martin

    2012-02-03

    und elektronischen Eigenschaften laesst sich a-Al-Ce in eine Gruppe mit a-Al-(Sc,Y,La) einordnen. Im Sinne der Plasmaresonanz ordnet sich a-Al-Ce exzellent in eine von anderen Al-Uebergangsmetalllegierungen bekannte Systematik ein. Weiterhin wurde, durch Hinzunahme von Ergebnissen zu binaeren amorphen Al-Uebergangsmetalllegierungen aus der Literatur, gefunden, dass die Strukturbildung in diesen Systemen eng mit einem bekannten, jedoch noch ungeklaertem Strukturbildungseffekt verknuepft ist, der in fluessigen reinen Elementen auftritt. Dieser hat dort zum Ziel, eine Resonanz zwischen der statischen Struktur und dem elektronischen System aufzubauen, die mit einer mittleren Valenz von 1,5 Elektronen pro Atom verknuepft ist. Speziell die Strukturen der untersuchten amorphen Al-Seltenerdlegierungen sind ueber grosse Konzentrationsbereiche ebenfalls mit einer mittleren Valenz von 1,5 Elektronen pro Atom korreliert.

  11. Barrieren der Leitlinienumsetzung und Fortbildungsbedarf von Hausärzten zur Herzinsuffizienz: eine qualitative Studie [Barriers to guideline implementation and educational needs of general practitioners regarding heart failure: a qualitative study

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Peters-Klimm, Frank

    2012-05-01

    enthalten systematisch entwickelte Empfehlungen, deren Umsetzung speziell in der hausärztlichen Praxis eine bekannte Herausforderung darstellt. Ziel der vorliegenden Studie war es, Barrieren bei der Umsetzung der Leitlinienempfehlungen zu identifizieren, Vorschläge zu Verbesserungsmaßnahmen der hausärztlichen Versorgung und für die Entwicklung einer bedarfsgerechten Fortbildung zu gewinnen.Methodik: Es wurde eine modifizierte Fokusgruppe mit Workshopcharakter durchgeführt. In drei parallelen Kleingruppen erarbeiteten 13 Hausärzte Barrieren bei der Leitlinienumsetzung zur HI. Darauf aufbauend wurde eine Bedarfsanalyse bzgl. der Lernziele und der spezifischen Verbesserungsmaßnahmen für eine hausärztliche Fortbildung zur HI durchgeführt. Die protokollierten Aussagen der Ärzte wurden mittels Inhaltsanalyse nach Mayring ausgewertet und anschließend thematisch kategorisiert.Ergebnisse: Als Barrieren der Umsetzung vorhandener Leitlinien nannten die teilnehmenden Ärzte arztseitige Defizite und Unterstützungsbedarf in den Dimensionen Wissen, kommunikativen und organisatorischen Fähigkeiten (z. B. Zeitmangel/-management und der Haltung gegenüber Leitlinien (z.B. Faulheit. Den Patienten wurden individuelle, patientenbezogene Probleme (z.B. Komplexität des Einzelfalles bei Multimorbidität, psychische Komorbidität sowie ablehnende Einstellungen (z.B. gegenüber „Schulmedizin“ zugeschrieben. Im Bereich der Arzt-Patient-Interaktion wurden u.a. mangelnde medikamentöse Adhärenz und Kommunikationsprobleme als Barrieren genannt. Vorschläge zu Verbesserungs- bzw. Schulungsmaßnahmen umfassten breit angelegte Schulungskonzepte (z.B. in interdisziplinären Qualitätszirkeln mit Fall-Audit, die neben der Vermittlung von Wissensaspekten aus einer (idealerweise einheitlichen Leitlinie auch praktische Fertigkeiten hinsichtlich Arzt-Patienten-Kommunikation und Praxis-Organisation einschlossen. Die Bereitstellung praktikabler Arbeitsmaterialien und Patientenschulungen

  12. Dum lucet - bibamus sodales. Ob und wie wir Archäologen die Alten verstehen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Iva Mikl Curk

    2004-12-01

    -Schälchens, welches uns nur durch eine Publikation bekannt ist (Mratschek 1987, könnte aber den Trinker - ob er schon ein Neusiedler aus Norditalien kommend oder ein Einheimischer, welcher das Schälchen zur Gästegabe bekommen hat, war - direkter ansprechen. Mit Bleiglasur glasierte Ware trägt zum Teil im Reliefdekor noch naturgetreu abgebildete Efeu- und Weinreben-Ranken, die aber bald größtenteils stilisiert werden. Manches Gefäß von dieser Sorte wurde schon in den provinziellen Werkstätten hergestellt, in der ersten Phase allerdings als Modellarbeit der italischen (oder in Italien ausgebildeten Meister. Das beweisen sehr klar die Unterschiede an der Ausarbeitung, wenn man die Gegenstände aus Poetovio z.B. mit denen aus Carnuntum vergleicht. Aus Norditalien stammt jedenfalls auch eine Zahl der Gesichtbecher, besonders derjenigen, die als Grabbeigabe in Emona ausgegraben worden sind (Brathwaite 2001; Schindler Kaudelka, Butti Ronchetti, Schneider 2000. Da aber auch in Emona ein spezifisch gearbeitetes Gefäß mit der Darstellung vom männlichen Gesicht als Graburne gedient hat, und die Scherben aus Siedlungsspuren und aus der Töpferwerkstätte in Poetovio wieder andere Eigenschaften aufweisen, würde die Autorin, was die Bestimmung solcher Gefäße betrifft, die Meinung vertreten, dass sie sowohl für den Gebrauch im Kultus als auch zum Erheitern der Tischrunde gedacht gewesen seien, wenn auch für verschiedene Umgebungen und nicht gleich in der Ausführung. Die Reihe des oben dargestellten Trinkgeschirrs stammte sozusagen ausschließlich aus dem mittelmeerländischen Kulturkreis oder aus direktem Import. Das einheimische Element schien seine Vorstellungen nicht durch naturgetreue Abbildungen an den Artefakten des täglichen Lebens kund gegeben zu haben. In den lokalen Werkstätten sind sogar direkte Nachbildungen, auch technisch so einfach, wie das bei Keramik möglich ist, kaum vorhanden. Das wird auch durch einen Topf von Poetovio (jetzt im Landesmuseum in Graz, der

  13. Determination of consumption biogenic solid fuels in the commercial sector, trade, services (tertiary sector). Final report; Ermittlung des Verbrauchs biogener Festbrennstoffe im Sektor Gewerbe, Handel, Dienstleistungen (GHD-Sektor). Endbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Viehmann, Cornelia; Westerkamp, Tanja; Schwenker, Andre; Schenker, Marian; Thraen, Daniela; Lenz, Volker [DBFZ Deutsches BiomasseForschungsZentrum gemeinnuetzige GmbH, Leipzig (Germany); Ebert, Marcel [Leipziger Institut fuer Energie GmbH (Ireland), Leipzig (DE)

    2012-07-01

    , oberflaechennahen und geothermischen Waerme wird der relative Anteil der Biomasse abnehmen. Mit den im Nationalen Aktionsplan aufgefuehrten 79 % leistet sie dennoch einen essentiellen Betrag im regenerativen Waermemarkt [BMU 2010]. Fuer die Zielverfolgung und Ueberpruefung, der in diesem Zusammenhang initiierten Foerdermassnahmen und Massnahmenpakete, ist eine regelmaessige und zeitnahe Berichterstattung ueber die Entwicklung der oben genannten Ziele zwingend erforderlich. Die vielfaeltigen und wachsenden Berichtspflichten, wie z. B. im Rahmen der EU-Richtlinie zur Foerderung erneuerbarer Energien, setzen jedoch fundierte Kenntnisse ueber den sektorspezifischen Energieverbrauch aus erneuerbaren Quellen voraus. Waehrend sich die Datenlage zum Einsatz biogener Festbrennstoffe in den Sektoren Haushalt und Industrie in den letzten Jahren deutlich verbessert hat, fehlen fuer den Sektor Gewerbe-Handel- Dienstleistungen (GHD) weiterhin belastbare Zahlen. Vor diesem Hintergrund ist das Ziel der vorliegenden Studie, in enger Zusammenarbeit mit dem Umweltbundesamt (UBA), die Ermittlung des Endenergieverbrauchs biogener Festbrennstoffe im GHD-Sektor in Deutschland fuer das Jahr 2008. Die Grundlage bildet, neben der Erarbeitung des aktuellen Wissensstandes des Energie- und Waermeverbrauchs, die Abgrenzung und Charakterisierung dieses Sektors sowie die Entwicklung eines Hochrechnungstools. Der Anspruch an dieses Tool ist seine Erweiterbarkeit sowie Fortschreibbarkeit. Daraus koennen branchenunspezifische und branchenspezifische Eingangsdaten abgeleitet werden, die fuer die Hochrechnung zu erheben sind. Waehrend in der Energiebilanzierung der fossilen Energietraeger der GHD-Sektor per Restdefinition ermittelt wird, ist dies bei biogenen Festbrennstoffen nicht moeglich, da die Summe des gesamten energetisch-verwerteten Holzes (und Stroh) nicht bekannt ist. Gruende hierfuer sind, dass nur ein Anteil der Brennstoffe ueber den offiziellen Brennstoffhandel abgesetzt wird und gleichzeitig eine

  14. Las leguminosas (Fabaceæ de Cuba. II. Tribus Crotatarieæ, Æschynomeneæ, Millettieæ y Robinieæ

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Beyra Matos, Á.

    1998-12-01

    nombres científicos empleados, tanto aceptados como sinónimos. [ru] Первый раздел монографического обзора бобовых растений Кубы. Включает описание 16 родов и 78 видов, собраных в 4 племени, одно из которых разделяется на 5 подплемен. В каждом виде дается номенклатура, описание, габитат, ареал, дан ные по фенологии и по рассеиванию, некоторые этноботанические данные. В отдельных случаях, данные по химическому составу и, когда можно было получить, результаты каРИОЛОпtческого исслеДОВанИЯ. Прилагаются 76 карт, в которых показываются ареалы стольких же таксонов на Кубе и 30 иллюстраций на отдельных листах, соответствующие стольким же отдельным видам. Есть трн указателя. Один для карт, другой для иллюстраций и третий для научных азваний и употребляемых синонимов. [de] Es wird hier der zweite Teil einer Monographie der Schmetterlingsblütler von Cuba vorgestellt. Es werden 78 Arten zu 16 Gattungen gehörig, van vier Tribus der Familie Fabaceac studiert. Jede Art hat nomcnklatorischc Information, eine Beschreibung, Angaben über Chorologie und Ökologic. Phenologie und in manchen Fällen auch ethnobotanische und chemische Merkmale. Wenn es verfügbar war, sind die bekannte Chromosomenzahlen eingeschlossen. Die chorologische Daten ergänzen sich mit 76 Verbreitungskarten von den entsprechenden wildwachsenden cubanischen Taxa. 30 Abbildungen begleiten auch den Text. Vier verschicdene Register von den 122

  15. The significance of fibroblast growth factors 8, 17, and 18 and the fibroblast growth factor receptor 4 for malignant behaviour of hepatocarcinoma cells

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gauglhofer, C L

    2010-07-01

    at high levels in human hepatocytes, was found to be further upregulated in a subset of human HCC cases. Characterization of the FGFR4 genotype in healthy individuals and in patients suffering from premalignant liver disease or HCC showed that the presence of a SNP in codon 388 of FGFR4 (G388R polymorphism) predisposes for the development of liver malignancy. For mechanistic investigation either the wildtype or mutated form of FGFR4 was overexpressed in hepatocarcinoma cell lines. Wildtype FGFR4 had only minor effects on the growth of the cell lines but strongly enhanced anchorage-independent growth of cells and induced tumorigenicity in a non-tumorigenic cell line. Overexpression of the mutated receptor form had an even more pronounced effect on anchorage-independent growth, but did not affect tumorigenicity. Knockdown of endogenous FGFR4 expression by siRNA led to reduced clone formation capacity of hepatocarcinoma cell lines. Cells were also adenovirally infected with dominant-negative FGFR4 constructs being either kinase-dead or encoding for the soluble extracellular domain of FGFR4, which binds and neutralizes FGFR4-ligands. This led to reduced cell viability and anchorage-independent growth in vitro and lowered tumor formation in SCID mice. To conclude, FGFR4 contributes to the malignant behaviour of hepatocarcinoma cells and its effects may be aggravated by the G388R polymorphism. Therefore, downregulation of FGFR4 appears to be a promising approach for HCC therapy. (author) [German] Das hepatozellulaere Karzinom (HCC), welches die haeufigste Form von primaerem Leberkrebs darstellt, ist die fuenft-haeufigste Krebserkrankung weltweit. Aufgrund der Tatsache, dass nur fruehe Stadien der Erkrankung erfolgreich behandelt werden koennen, ist HCC von einer hohen Mortalitaet gekennzeichnet. Die zugrundeliegenden Risikofaktoren wurden eingehend untersucht und es ist bekannt, dass sich ein Groayteil der Tumore als Folge von chronisch-entzuendlichen Lebererkrankungen

  16. Metatheory Building in the Conflict Field

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karim Fathi

    2010-07-01

    really integrated Peace and Conflict Researcher should be familiar with epistemological and heuristic contexts, but also metatheoretical and theoretical contexts as well. Abstract – Deutsch Angesichts immer komplexerer Konflikte in der Friedens- und Konfliktforschung (Friedens- und Konfliktforschung sind Metatheorien von Nöten, die diese unübersichtliche Vielfalt unterschiedlicher Methoden zu integrieren vermögen. Im Rahmen des vorliegenden Papers soll hierzu ein konzeptioneller Vorschlag skizziert werden, indem zwei holistische und bekannte Ansätze der mediativen Konfliktbearbeitung in einem integrativen Kontext diskutiert werden: – Der Konfliktmanagement-Ansatz nach Prof. Dr. Friedrich Glasl (2004. – Die Transcend-Methode nach Prof. Dr. Johan Galtung (2000. Den theoretischen Rahmen, auf den sich die Überlegungen dieser Arbeit stützen, liefert der Integrale Ansatz (IA von Ken Wilber (2001 – eine viel diskutierte philosophische „Theorie von Allem“, die im Rahmen der Friedens- und Konfliktforschung jedoch noch weitgehend unberücksichtigt geblieben ist. Daher ist es im Rahmen der Arbeit von weiterem Interesse den IA auf seinen Mehrwert für eine integrierte Friedens- und Konfliktforschung zu untersuchen. Die Untersuchung verlief wie folgt: 1. Vorstellung der in der Untersuchung berücksichtigten Ansätze: a. Der Konfliktmanagement-Ansatz von Glasl unterscheidet eine Vielzahl von Kategorien und Ansatzmomenten, die ein komplexes Interventionsspektrum ergeben. Sehr wichtig ist hierbei unter anderem die Berücksichtigung von Eskalationsstufen, die eine Unterscheidung zwischen perzeptions- (niedrige Eskalation, gefühls- (mittlere Eskalation und verhaltensorientierten (hohe Eskalation Maßnahmen ermöglichen. b. Die Konflikttransformation nach Galtung zeichnet sich unter anderem durch dreigeteilte Schematisierungen aus, die ein komplexes Verständnis von Gewalt (direkt, kulturell, strukturell, Konflikt (Verhalten, Annahmen, Widerspruch und Frieden

  17. Metatheoriebildung in der dialogischen Konfliktbearbeitung – ein konzeptioneller Vorschlag am Beispiel der Konflikttransformation nach Galtung und des Konfliktmanagements nach Glasl und des Integralen Ansatzes nach Wilber

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karim Fathi

    2010-07-01

    really integrated Peace and Conflict Researcher should be familiar with epistemological and heuristic contexts, but also metatheoretical and theoretical contexts as well. Abstract - Deutsch Angesichts immer komplexerer Konflikte in der Friedens- und Konfliktforschung (Friedens- und Konfliktforschung sind Metatheorien von Nöten, die diese unübersichtliche Vielfalt unterschiedlicher Methoden zu integrieren vermögen. Im Rahmen des vorliegenden Papers soll hierzu ein konzeptioneller Vorschlag skizziert werden, indem zwei holistische und bekannte Ansätze der mediativen Konfliktbearbeitung in einem integrativen Kontext diskutiert werden:- Der Konfliktmanagement-Ansatz nach Prof. Dr. Friedrich Glasl (2004.- Die Transcend-Methode nach Prof. Dr. Johan Galtung (2000. Den theoretischen Rahmen, auf den sich die Überlegungen dieser Arbeit stützen, liefert der Integrale Ansatz (IA von Ken Wilber (2001 – eine viel diskutierte philosophische „Theorie von Allem“, die im Rahmen der Friedens- und Konfliktforschung jedoch noch weitgehend unberücksichtigt geblieben ist. Daher ist es im Rahmen der Arbeit von weiterem Interesse den IA auf seinen Mehrwert für eine integrierte Friedens- und Konfliktforschung zu untersuchen.Die Untersuchung verlief wie folgt: 1. Vorstellung der in der Untersuchung berücksichtigten Ansätze: a. Der Konfliktmanagement-Ansatz von Glasl unterscheidet eine Vielzahl von Kategorien und Ansatzmomenten, die ein komplexes Interventionsspektrum ergeben. Sehr wichtig ist hierbei unter anderem die Berücksichtigung von Eskalationsstufen, die eine Unterscheidung zwischen perzeptions- (niedrige Eskalation, gefühls- (mittlere Eskalation und verhaltensorientierten (hohe Eskalation Maßnahmen ermöglichen. b. Die Konflikttransformation nach Galtung zeichnet sich unter anderem durch dreigeteilte Schematisierungen aus, die ein komplexes Verständnis von Gewalt (direkt, kulturell, strukturell, Konflikt (Verhalten, Annahmen, Widerspruch und Frieden (Gewaltlosigkeit

  18. Esamojo laiko formantas -st- išvestiniuose latvių kalbos veiksmažodžiuose

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jurgis Pakerys

    2011-12-01

    iterative formations (not mentioned in Endzelīn’s list are tupst‑êtiês ‘sich wiederholt hinhokken; to squat down (intr. repeatedly’ beside tup‑st‑u(ôs (tupju(ôs, tūpu(ôs are also attested, tupu(ôs, tupt(iês ‘(sich niederhocken; to squat down (intr.’ and sprãkst‑êt (spārgst‑êt ‘mit Knall bersten; to crackle, to sputter’ alongside sprâg‑st‑u, sprâgu, sprâgt ‘bersten, platzen; to burst’ (already mentioned by Leskien 1902/1903, 172.There are 5 verbs ending in -stināt which are based on sta‑presents. All of them have causative meaning, cf.: ir̃st‑inât ‘auftrennen (eine Naht; to undo (a seam : ir̃‑st‑u, iru, ir̃t ‘sich auf‑, lostrennen, sich bröckeln; to disintegrate’; kalst‑inât ‘hungern lassen; to make starve’ : kàl{t}‑st‑u, kàltu, kàlst ‘mager werden, verkommen; to grow weaker, thinner’; pĩkst‑inât ‘zörgen, zum Zorne reisen; to make anger’ : pîk‑st‑u, pîku, pîkt ‘zornig, böse werden; to become angry’; sprāgst‑inât ‘aufplatzen machen; to make burst’ : sprâg‑st‑u, sprâgu, sprâgt ‘bersten, platzen; to burst’; pazīst‑inât ‘bekannt machen; to acquaint’ : pazĩ‑st‑u, pazinu, pazĩt ‘erkennen; to know, to be acquainted’. In all cases the present stems of the base verbs have no variants, so these examples have to be regarded as quite reliable.The interpretation of verbs ending in -stīt is rather complicated. The iterative suffix -stīt is itself quite productive, and the fact that some base verbs have present sta‑stems could be just a coincidence. However some formations have causative meaning which is not typical for the suffix -stīt. Therefore, these verbs have to be derivations in -īt based on the present stems in -sta, cf. gul̃st‑ît ‘niederlegen; to lay, to put down’ : gul‑st‑u (also guļu, gulu (also gūlu, gul̃t ‘sich lagern; lie down’; līkst‑ît ‘to sway, to rock’ : lìk‑st‑u, lìku, lìkt ‘sich biegen