WorldWideScience

Sample records for beitrag zum schutz

  1. Ein Beitrag zum Einsatz von höherfesten Klebstoffen bei Holz-Glas-Verbundelementen

    OpenAIRE

    Nicklisch, Felix

    2016-01-01

    Bestärkt durch das gesellschaftliche und wirtschaftliche Interesse an nachhaltigen und ressourcenschonenden Formen des Bauens gewinnen Holzkonstruktionen wieder unverkennbar an Bedeutung. Mit dieser Entwicklung bilden sich neue Konstruktionsprinzipien und Materialkombinationen im Bauwesen heraus, zu deren ingenieurtechnischer Beurteilung zum Teil keine ausreichenden Erkenntnisse vorliegen. Verbundkonstruktionen aus Holz und Glas sind eine innovative Bauweise, die zu einer höheren Material...

  2. Wie schreiben sprachschwache Kinder? Beitrag zum Zusammenhang zwischen explizitem und implizitem Sprachwissen

    OpenAIRE

    Schaller, Pascale

    2017-01-01

    Der Beitrag fokussiert den Zusammenhang zwischen sprachlich explizitem und implizitem Wissen in den Bereichen Wortschatz, Grammatik und Orthographie bei sprachschwachen Kindern. Er plädiert dafür, Schreiben als Sprachhandlung aufzufassen und neben dem Textprodukt den Schreibprozess und die Sprachwissensvoraussetzungen der Kinder als diagnostisch relevante Aspekte zu reflektieren. Anhand empirischer Analysen aus einer explorativen Studie wird aufgezeigt, dass sich das Verhältnis von explizitem...

  3. The contribution of diffusion to methane transport in deep underground gas deposits; Der Beitrag der Diffusion zum Methantransport in tiefliegenden Gas-Lagerstaetten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sachs, W. [Institut fuer Erdoel- und Erdgasforschung, Clausthal-Zellerfeld (Germany)

    1998-12-31

    Optimisation of gas production necessitates accurate knowledge of gas transport mechanisms. In view of the extreme temperatures, pressures, and permeability conditions of underground gas deposits, linear transfer of existing knowledge will be inappropriate. The author therefore uses a simple capillary bundle model with exemplary pressures, temperatures and permeabilities in order to assess the contribution of transport by diffusion. The diffusion coefficients, which are required for this and so far could not be measured under pressure, were determined by a new experimental method whose results will permit a better interpretation of the concentration dependence of the diffusion coefficient. The velocity of methane inflow and outflow in the water-filled pore space may provide knowledge on problems of gas storage in the pore space. (orig.) [Deutsch] Fuer den Foerderprozess und insbesondere seine Optimierung ist eine genaue Kenntnis der Transportmechanismen wesentlich. Unter den drastischen Bedingungen fuer Temperatur, Druck und Permeabilitaet tiefliegender Gas-Lagerstaetten mag die Uebertragung der bisherigen Vorstellungen ueber den Transport in der Lagerstaette zu einer unvollstaendigen Beschreibung fuehren. Unter Anwendung eines einfachen Kapillarbuendelmodells wird mit Beispielen fuer Druck, Temperatur und Permeabilitaet der moegliche Beitrag des Transports durch Diffusion abgeschaetzt. Zur Bestimmung der hierfuer notwendigen und bisher unter Druckbeaufschlagung nicht gemessenen Diffusionskoeffizienten wurde eine neue experimentelle Methode angewandt, deren Ergebnisse eine weiterfuehrende Interpretation der Konzentrationsabhaengigkeit des Diffusionskoeffizienten ermoeglichen. Auch fuer Fragestellungen der Speicherung von Gas im Porenraum kann die Geschwindigkeit der Ein- und Ausloesung von Methan im wasserhaltigen Porenraum von Interesse sein. (orig.)

  4. Die Bildungskonzeption Wilhelm von Humboldts in der DDR. Ein Beitrag zur Rezeptions- und Wirkungsgeschichte des Neuhumanismus

    OpenAIRE

    Sroka, Wendelin

    1984-01-01

    Die Aneignung der Bildungskonzeption Humboldts in der DDR ist Gegenstand der vorliegenden Arbeit. Die Untersuchung enthält zwei Schwerpunkte: Zum einen wird das Humboldt-Bild der DDR dargestellt und interpretiert, zum anderen wird der Frage nachgegangen, inwieweit Prinzipien der Humboldtschen Bildungskonzeption in der Bildungstheorie der marxistisch-leninistischen Pädagogik zum Ausdruck kommen. Damit soll von erziehungswissenschaftlicher Seite ein Beitrag zur Tradierung des neuhumanistischen ...

  5. Fourth report by the Federal German Government to the Bundestag on measures for the protection of the ozone layer; 4. Bericht der Bundesregierung an den Deutschen Bundestag ueber Massnahmen zum Schutz der Ozonschicht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1997-07-01

    This report, which relates the situation as of July 1997, again confirms the internationally leading role of the Federal German Republic in the phase-out of CFCs. No country has realised a more comprehensive concept for the phase-out of substances that deplete the ozone layer. Combining statutory and voluntary measures has proved a path-breaking approach. One of the most important driving forces in the CFC phase-out were the restrictions of use imposed by the Ordinance on the Prohibition of CFCs and Halon. (orig./SR) [Deutsch] Dieser Bericht - mit Stand vom Juli 1997 - bestaetigt erneut die internationale Fuehrungsrolle der Bundesrepublik Deutschland beim FCKW-Ausstieg. In keinem anderen Staaat wurde ein umfassenderes Konzept zum Ausstieg aus den ozonabbauenden Stoffen realisiert. Als wegweisend hat sich dabei die Verknuepfung ordnungsrechtlicher und freiwilliger Massnahem erwiesen. Insbesondere von den Verwendungsbeschraenkungen der FCKW-Halon-Verbots-Verordnung gingen wichtige Impulse beim FCKW-Ausstieg aus. (orig./SR)

  6. Rationality and contradictions in the competition for concessions. A (second) contribution to the Joint Practical Guide of the German Federal Cartel Office and Federal Network Agency for the allocation of electricity and gas concession tolerated and to change the concessionaire of 21 May 2015; Rationalitaet und Widersprueche im Wettbewerb um Konzessionen. Ein (zweiter) Beitrag zum Gemeinsamen Leitfaden von Bundeskartellamt und Bundesnetzagentur zur Vergabe von Strom- und Gaskonzessionsvertraegen und zum Wechsel des Konzessionsnehmers vom 21. Mai 2015

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Steinbeck, David; Templin, Wolf [Boos Hummel und Wegerich Rechtsanwaelte, Berlin (Germany)

    2015-08-15

    This article follows to an essay in the ZNER of 2011 (S. 121 et seq.) for the first Joint Practical Guide of the Federal Network Agency (BNetzA) and Federal Cartel Office (FCO) from the year 2010, in which the authors had attested authorities a good ''step towards to more competition ''. In the essay is examined and shown that the Joint practical guide from the year 2010 this target could meet and what effect the now in its second edition newly revised guidelines on competition to distribution networks may have. The revision of the guidelines will be given to municipalities further action assistance to the hand, but - with few exceptions - only reproduces the jurisprudence of the staked legal framework. One proposed solution for the more diverse existing problems remains undone, whereas new problem areas are put up in several places. Nevertheless, the will of the authorities is to recognize, to avoid legal problems in the concession process and net acquisitions from the outset. [German] Dieser Beitrag knuepft an einen Aufsatz in der ZNER 2011 (S. 121 ff.) zum ersten Gemeinsamen Leitfaden von Bundesnetzagentur (BNetzA) und Bundeskartellamt (BKartA) aus dem Jahre 2010 an, in dem die Autoren den Behoerden einen richtigen ''Schritt hin zu mehr Wettbewerb'' attestiert hatten. In der Abhandlung wird untersucht und dargestellt, ob der Gemeinsame Leitfaden aus dem Jahr 2010 diesem Ziel gerecht werden konnte und welche Auswirkungen der nunmehr in der zweiten Auflage neu ueberarbeitete Leitfaden auf den Wettbewerb um Verteilnetze haben kann. Die Ueberarbeitung des Leitfadens wird den Kommunen eine weitere Handlungshilfe an die Hand gegeben, die aber - bis auf wenige Ausnahmen - den durch die Rechtsprechung abgesteckten Rechtsrahmen nur wiedergibt. Ein Loesungsvorschlag fuer die noch vielfaeltig bestehenden Probleme unterbleibt, wohingegen an mehreren Stellen neue Problemfelder aufgemacht werden. Gleichwohl ist der Wille der Behoerden

  7. Kurz zum Klima: Zu viel Salz verdirbt den Boden

    OpenAIRE

    Zimmer, Markus; Lippelt, Jana; Frank, Jonas

    2012-01-01

    Der zunehmende Einsatz von Anlagen zur Bewässerung sowie mangelnde Erfahrungswerte und Unkenntnis über den richtigen Einsatz der künstlichen Bewässerung haben in den letzten Jahrzehnten zu einer massiven Zunahme der Versalzung des Bodens geführt. Durch diese Bodenversalzung werden weite Flächen für die Landwirtschaft unbrauchbar. Sie sind nur durch hohen Aufwand und Kosten wieder renaturierbar. Der Beitrag in der Reihe »Kurz zum Klima« gibt einen Überblick über die Versalzung in Anbaugebiet...

  8. RANK und RANKL - Vom Knochen zum Mammakarzinom

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sigl V

    2012-01-01

    Full Text Available RANK („Receptor Activator of NF-κB“ und sein Ligand RANKL sind Schlüsselmoleküle im Knochenmetabolismus und spielen eine essenzielle Rolle in der Entstehung von pathologischen Knochenveränderungen. Die Deregulation des RANK/RANKL-Systems ist zum Beispiel ein Hauptgrund für das Auftreten von postmenopausaler Osteoporose bei Frauen. Eine weitere wesentliche Funktion von RANK und RANKL liegt in der Entwicklung von milchsekretierenden Drüsen während der Schwangerschaft. Dabei regulieren Sexualhormone, wie zum Beispiel Progesteron, die Expression von RANKL und induzieren dadurch die Proliferation von epithelialen Zellen der Brust. Seit Längerem war schon bekannt, dass RANK und RANKL in der Metastasenbildung von Brustkrebszellen im Knochengewebe beteiligt sind. Wir konnten nun das RANK/RANKLSystem auch als essenziellen Mechanismus in der Entstehung von hormonellem Brustkrebs identifizieren. In diesem Beitrag werden wir daher den neuesten Erkenntnissen besondere Aufmerksamkeit schenken und diese kritisch in Bezug auf Brustkrebsentwicklung betrachten.

  9. Untersuchung zum Einsatz deutscher Lehramts-Praktikanten im universitaeren Unterricht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Seval KARACABEY

    2017-12-01

    Full Text Available In dem Beitrag werden Untersuchungsergebnisse vorgestellt, die sich mit dem Einsatz von Lehramts-Praktikanten aus Deutschland an der Universität Mugla Sıtkı Koçman im Rahmen der Deutschlehrerausbildung befassen. Mit der Arbeit soll nachgewiesen werden, dass sich die Motivation der türkischen Studierenden zum Deutschlernen durch die direkte Begegnung mit deutschen Lehramts-Praktikanten positiv beeinflusst werden kann. In diesem Zusammenhang wurde der Beitrag deutscher Lehramts-Praktikanten auf die Motivation der türkischen DaF-Studierenden ausgehend von den Studentenmeinungen untersucht. Generell fällt es türkischen Studierenden schwer, sich in der Fremdsprache zu äußern, zu sprechen oder zu schreiben, sobald man über Standardsituationen des Alltagskommunikation hinausgeht. Ein Grund dafür ist das Fehlen von Sprachkompetenz, aber auch von Erfahrungen bei konkreten Sprechanlässen und Sprechsituationen. Der Einsatz von Lehramts-Praktikanten, die im Rahmen des Erasmus-Programs im universitären Unterricht assistieren, soll diesem Mangel entgegen wirken. Die Studierenden sollen dabei unterstüzt werden, sich in der Fremdsprache zu äußern. Mit vorliegender Untersuchung wird der Frage nachgegangen, ob der Einsatz von Lehramts-Praktikanten aus Deutschland im universitären DaF-Unterricht in der Türkei das Interesse zum Deutschlernen fördert. Um den Beitrag deutscher Lehramts-Praktikanten im Rahmen des Erasmus-Programms im universitären Unterricht auf die Motivation türkischer Lehramtskandidaten zu ermitteln, wurde am Ende des Praktikums eine schriftliche Befragung durchgeführt. Die Form der Befragung war halbstrukturiert. Die Daten wurden mit einer qualitativen Methode ausgewertet. Ausgehend von den Ergebnissen kann konstatiert werden, dass die Lehramts-Praktikanten für eine reale Kommunikationssituation im fremdsprachlichen Unterricht sorgen, dass die türkischen DaF-Studierenden sprachliche Fortschritte und Fortschritte im Rahmen

  10. The contribution of the elctricity industry to climate protection. Der Beitrag der Elektrizitaetswirtschaft zum Klimaschutz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueller, M. (PreussenElektra AG, Hannover (Germany)); Turowski, R. (RHE Energie- und Wasserwerke Rhein-Neckar AG, Mannheim (Germany))

    1994-07-01

    The German Federal Government has formulated a national reduction target, which, by the year 2005, provides for a reduction of CO[sub 2] emissions by 25 to 30% compared with the reference year 1987. A significant contribution to the attainment of this reduction target is expected from the German electricity industry. This paper discusses the potential for CO[sub 2] reduction in the German electricity industry on the basis of an analysis using a model. Complementary to this, the paper reports on the status and execution of such measures within individual German electricity supply undertakings. (orig.)

  11. Building with wood: A contribution to ecological building technology?; Holzbauweise: Ein Beitrag zum oekologischen Bauen?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kubina, A. [Oberste Baubehoerde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, Muenchen (Germany)

    1995-09-01

    The present paper reports on double-story wooden system buildings in Bavaria in the Federal German Republic. The plans of nine different architectural offices from home and abroad are discussed. (HW) [Deutsch] Es wird berichtet ueber zweigeschossige Holzsystembauten im Freistaat Bayern (Bundesrepublik Deutschland). Diskutiert werden die Entwuerfe von 9 Architekturbueros aus dem In- und Ausland. (HW)

  12. Contribution to energy management in vehicles; Beitrag zum Energiemanagement in Kfz-Bordnetzen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fabis, R.M.

    2006-07-01

    Modern vehicles have faced a continuous rise in power demand over the last decade. It is neither possible to cover all energy needs reliably, nor to guarantee a successful cranking. Therefore new solutions are needed, such as energy management or the introduction of 42V-technology (mild hybrid). This dissertation discusses the design requirements of energy management systems (e.g. power-train dimensioning) and considers some interventions (e.g. reduction of power demand, motor idle speed lifting), as well as the associated consequences (battery state, consumer satisfaction). The dissertation contains an example of the energy management system, which is based on the battery- and alternator specific data. Different aspects are emphasised regarding the 42V-technology: impact of the energy management on the battery state, optimisation of the battery state of charge, support of the combustion engine by the electrical system when cranking and/or bringing up to speed, and recovery of the braking energy. The dissertation shows the methods for the validation of energy management systems, which are based on Matlab/Simulink simulations. Several battery-, alternator- and consumer models are shown. Finally a tool chain is presented, which allows the automation of simulation processes. (orig.)

  13. Hermann Glöckner – Ein Beitrag zum Konstruktivismus in Sachsen

    OpenAIRE

    Welich, Dirk

    2006-01-01

    Die Dissertation beschäftigt sich mit dem Werk des Dresdner Künstlers Hermann Glöckner (1889-1987) entgegen der bisherigen biografisch geprägten Sicht mit einem kunsttheoretischen Ansatz. Methodisch wird dabei das Werk im ersten Teil einer strengen Deskription unterzogen und funktionslogisch analysiert, d. h., die Bearbeitung stellt eine Art gestalterische Grammatik auf. Vor dem historischen Hintergrund einer Selbstfindung der Malerei nach dem 1. Weltkrieg ausgebreitet, wird durch die Grammat...

  14. Kanadas Gesellschaft im Spiegel des Familiendramas - ein kulturwissenschaftlicher Beitrag zum anglo-kanadischen Theater der Gegenwart

    OpenAIRE

    Wagner, Iris

    2006-01-01

    Seit dem aufsehenerregenden Aufschwung des anglo-kanadischen Theaters in den 60er Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts hat das sozialkritische Drama in seinen zahlreichen Facetten die Kulturlandschaft in Kanada entscheidend geprägt. "Fragen persönlicher Identität in Familie, Gesellschaft und Kultur", erläutert die Kritikerin Judith Rudakoff, "wurden von einer Gruppe ganz unterschiedlicher Dramatiker miteinander verbunden. Ihre in Form und Inhalt individuellen Aussagen wirkten zusammen und führ...

  15. Nitrogen dioxide - long-term guideline value for health protection; Stickstoffdioxid - (Langzeit-)Richtwert zum Schutz der menschlichen Gesundheit

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tvrdy, C.; Hauck, H.; Neuberger, M. [Vienna Univ. (Austria). Inst. fuer Umwelthygiene

    1999-10-01

    On behalf of the Ministry of Environment the Austrian Academy of Science published guideline values for nitrogen dioxide in 1988. The scientific database concentrated on short-term effects of NO{sub 2} at that time. After checking the current literature it was clear that new data especially for long-term effects of NO{sub 2} were available which should lead to a limitation of an annual average. Two Austrian studies on children from Linz (capital of Upper Austria) showed that high long-term concentrations of NO{sub 2} were negatively associated with the flow parameters of terminal airways in spirometry (MEF{sub 25} and MEF{sub 50}) on a significant level. In addition the children showed an improvement in growth-dependent increase of lung function parameters when long-term NO{sub 2}-concentrations in the ambient air could be decreased by more than 40 {mu}g/m{sup 3}. The most pronounced benefit could be seen when the ambient level of NO{sub 2} decreased during periods of accelerated growth. Based on these and other results summarized in this review, the Austrian Academy of Science recommended an annual average of 30 {mu}g/m{sup 3} for NO{sub 2} in the ambient air not to be exceeded for health protection. (orig.) [German] In Oesterreich werden von der Oesterreichischen Akademie der Wissenschaften (OeAW) im Auftrag des Bundesministeriums fuer Umwelt, Jugend und Familie fuer die konventionellen Luftschadstoffe wirkungsbezogene Immissionsgrenzkonzentrationen erarbeitet, die den jeweiligen Stand der (medizinischen) Wissenschaft repraesentieren. Ausgehend vom Basiswerk aus 1988 wurde 1998 eine neue Literaturstudie erstellt, die auch Publikationen der letzten Jahre umfasste. Anhand dieses neuen Datenmaterials zeigte sich, dass die Einfuehrung einer Langzeitimmissionsgrenzkonzentration aus umwelthygienischer Sicht notwendig war. In zwei Studien an Linzer Kindern konnte festgestellt werden, dass einerseits hohe NO{sub 2}-Konzentrationen signifikant negativ mit den Lungenflowparametern der kleinen Atemwege (MEF{sub 25} und MEF{sub 50}) korrelierten, andererseits Verbesserungen der Luftqualitaet (Reduktion der NO{sub 2}-Konzentration um mehr als 40 {mu}g/m{sup 3}) auch einen positiven Einfluss auf die wachstumsbedingte Entwicklung der Lungenfunktion der beobachteten Kinder zeigten. Trat die Verbesserung der Luftqualitaet waehrend einer Phase starken (Lungen-)Wachstums auf, war der Benefit besonders gross. Gestuetzt auf diese und andere im folgenden Uebersichtsbeitrag zusammengefasste epidemiologische Ergebnisse wurde von der oesterreichischen Akademie der Wissenschaften ein Langzeitmittelwert von 30 {mu}g/m{sup 3} fuer NO{sub 2} als wirkungsbezogene Immissionsgrenzkonzentration vorgeschlagen. (orig.)

  16. Handbuch der Forschung zum Lehrerberuf

    CERN Document Server

    Bennewitz, Hedda; Rothland, Martin

    2014-01-01

    Die große Bedeutung, die dem Lehrerberuf in der Öffentlichkeit, aber auch in den Bildungswissenschaften für die Qualität von Schule und Unterricht zugemessen wird, stand bislang in deutlichem Kontrast zu Umfang und Intensität der Forschung, die auf den Lehrerberuf gerichtet war. Diese immer wieder beklagte Situation hat sich jedoch gewandelt. Seit etwa einem Jahrzehnt ist eine deutliche Intensivierung und allmähliche Verstetigung der Forschung zum Lehrerberuf zu beobachten. Mit dem vorliegenden Handbuch wird erstmalig eine repräsentative Übersicht über den aktuellen Stand der Forschung zum Lehrerberuf vermittelt. Unter intensiver Berücksichtigung der internationalen Fachdiskussion informieren die 45 Beiträge des Handbuchs über Forschung zu folgenden Themenfeldern: Geschichte des Lehrerberufs, Charakteristika und Rahmenbedingungen des Lehrerberufs, Konzepte der Forschung zum Lehrerberuf, Berufsbiographien von Lehrerinnen und Lehrern, Lehrerbildung, Kognitionen, Emotionen und Kompetenzen von Lehrern...

  17. Entre Bourdieu y Schutz. Encuentros y desencuentros en fenomenología social.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Juan Dukuen

    2010-08-01

    Full Text Available Este artículo propone una interpretación de las relaciones teóricas de las obras de Bourdieu y Schutz con la fenomenología, para mostrar sus puntos de encuentro y desencuentro alrededor de dicha corriente filosófica. Comenzaremos señalando la posición crítica de Bourdieu frente a la fenomenología en general, y a la de Schutz en particular. Luego nos centraremos en Schutz para mostrar su apuesta teórica en torno a una reelaboración del concepto weberiano de acción social, su relación con la fenomenología de Husserl, así como el carácter desacertado de la crítica bourdeana. A continuación nos introduciremos en la obra de Bourdieu, mostrando el vínculo entre su teoría de la práctica –retomando las nociones de habitus, cuerpo y sentido práctico- y la fenomenología de Husserl y Merleau-Ponty. Para finalizar, compararemos los planteos de Schutz y Bourdieu, señalando sus encuentros y desencuentros centrales; con vistas a contribuir a la fundamentación de una fenomenología social.

  18. Methodik für eine Forschung zum Standpunkt des Subjekts

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Helmut Ittner

    2016-03-01

    Full Text Available Subjektwissenschaftlich ausgerichtete empirische Forschung ermöglicht einen ertragreichen Zugang zum Eigensinn subjektiver Handlungsbegründungen, wie er etwa bei Lern- und Bildungsprozessen konstitutiv ist. In dem schmalen Sektor einschlägiger Arbeiten ist die Auseinandersetzung vor allem um adäquate Auswertungsmethoden unzureichend, Fragen des Forschungssettings werden darüber hinaus kontrovers diskutiert. In dem vorliegenden Beitrag wird ein Weg vorgeschlagen, Methoden der dokumentarischen Methode (BOHNSACK 2014 und Prinzipien der Situationsanalyse (CLARKE & KELLER 2012 zu nutzen, um Bestimmungen einer adäquaten Methodik zu erreichen. Unterstellt wird dabei die Notwendigkeit, konkrete Auswertungsmethoden im Hinblick auf ihre Eignung für subjektwissenschaftliche Forschung zu hinterfragen und einen Einsatz sodann definierter Methoden auch zu begründen. Angebunden ist der Beitrag an das Forschungsprojekt d.art ("Didaktik für Kunst- und Kulturschaffende zur Gestaltung außerunterrichtlicher Angebote in Ganztagsschulen", bei dem es um Lernprozesse von Teilnehmenden einer Weiterbildung geht. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1602106

  19. Las fenomenologías poshusserlianas de Alfred Schutz y Niklas Luhmann: soluciones para el problema de la intersubjetividad

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Pignuoli Ocampo, Sergio

    2015-12-01

    Full Text Available In this article we focus on the reception given by Luhmann to the works of Alfred Schutz. We compare both treatments to the phenomenological problem of intersubjectivity. Our hypothesis is that Luhmann developed an original poshusserlian phenomenological position, in dialog with Schutz.Este trabajo aborda la recepción dada por Luhmann a la obra de Schutz, en cuyo marco comparamos los tratamientos dados por ambos a los problemas fenomenológicos de la experiencia del otro y de la intersubjetividad. Nuestra hipótesis es que Luhmann desarrolló una posición fenomenológica original, de cuño poshusserliano, en dialogo privilegiado con Schutz.

  20. Technology and management. How technological sciences see themselves; Technologie und Management. Zum Selbstverstaendnis der Technikwissenschaften

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Spur, G.

    1998-12-31

    This book addresses mainly to representatives of economy, science and also policy, who are responsable for their actions in engineering. It should impart to their actions self image also as rules and regulatory guides to success. As technological oriented guide theory technology management aims at goal-directed utilization of engineering. Doing technology management demands to understand the definitions of technology and management. However engineering, technology and engineering science are not exactly to differentiate. Also it is difficult to classify engineering science. This book will contribute usefully on this and stimulate fruitfully the advancing discussions on the self image of science engineering.(GL) [Deutsch] Das vorliegende Buch richtet sich in erster Linie an Vertreter der Wirtschaft, Wissenschaft aber auch der Politik, die in ihrem Wirken fuer Technik verantwortlich sind. Es sollen Grundlagen zum Selbstverstaendnis ihrer Handlungsprozesse, aber auch Regeln und Leitlinien zum Erfolg vermittelt werden. Als technologieorientierte Fuehrungslehre strebt Technologiemanagement die zielgerichtete Nutzanwendung von Technik an. Wer Technologiemanagement betreibt, muss allerdings wissen, was unter Technologie und Management zu verstehen ist. Jedoch bilden Technik, Technologie und Technikwissenschaft ein Begriffsgemenge unklarer Abgrenzung. Ebenso schwierig erscheint der Versuch einer Einteilung der Technikwissenschaft. Hierzu will dieses Buch einen foerderlichen Beitrag leisten und die auf unterschiedlichen Ebenen fortschreitende Diskussion in bezug auf das Selbstverstaendnis der Technikwissenschaft fruchtbar beleben. (orig.)

  1. Entre Bourdieu y Schutz. Encuentros y desencuentros en fenomenología social.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Juan Dukuen

    2010-08-01

    Full Text Available Este artículo propone una interpretación de las relaciones teóricas de las obras de Bourdieu y Schutz con la fenomenología, para mostrar sus puntos de encuentro y desencuentro alrededor de dicha corriente filosófica. Comenzaremos señalando la posición crítica de Bourdieu frente a la fenomenología en general, y a la de Schutz en particular. Luego nos centraremos en Schutz para mostrar su apuesta teórica en torno a una reelaboración del concepto weberiano de acción social, su relación con la fenomenología de Husserl, así como el carácter desacertado de la crítica bourdeana. A continuación nos introduciremos en la obra de Bourdieu, mostrando el vínculo entre su teoría de la práctica –retomando las nociones de habitus, cuerpo y sentido práctico- y la fenomenología de Husserl y Merleau-Ponty. Para finalizar, compararemos los planteos de Schutz y Bourdieu, señalando sus encuentros y desencuentros centrales; con vistas a contribuir a la fundamentación de una fenomenología social. Fecha de recepción: 19 de marzo de 2010. Fecha de aceptación: 15 de junio de 2010.

  2. Comprehensive approach of nursing: possibility of interpretation based on alfred schutz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Pétala Tuani Candido de Oliveira Salvador

    2014-01-01

    Full Text Available Objetivo: Refletir acerca da abordagem compreensiva da enfermagem a partir do referencial teórico de Alfred Schutz. Métodos: Estudo reflexivo, tecido à luz da fenomenologia sociológica compreensiva de Alfred Schutz. Resultados: São tecidas reflexões sobre a interpretação do cuidado de enfermagem a partir dos conceitos chave de Schutz, destacando-se: o cuidar a partir da tipificação do outro, que reconhece o mundo vida cotidiano dos sujeitos, que busca a intersubjetividade e que estabelece uma relação face a face. Reflete-se ainda acerca dos motivos-para e motivos-porque da prática de enfermagem. Conclusão: Conclui-se que a tipificação da prática de enfermagem traduz-se na compreensão de uma profissão essencialmente complexa, que se fundamenta no cuidar como elemento medular de suas práticas.

  3. The contribution of tyre and brake abrasion to soot levels in streets; Beitrag des Reifen- und Bremsenabriebs zur Russemission an Strassen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rauterberg-Wulff, A.

    1998-09-01

    After the coming into force of the new soot emission thresholds as of July 1998, excess values are measured along many city streets. The author investigated whether tyre and brake abrasion contributes to soot emissions in addition to diesel soot. For this purpose, characteristic material and physical parameters of particles of diesel soot, tyre and brake material were investigated by thermography, AAS, and SEM. With the aid of a receptor-oriented approach, the contribution of these particles to soot levels measured in a highway tunnel and a Berlin city street could be assessed. The contribution of local traffic was calculated from the difference between soot levels along the road and in a background station. The measurements inside the tunnel served to determine emissin factors for diesel soot and abrasion particles from tyres and brakes. (orig.) [Deutsch] Mit Inkrafttreten des endgueltigen Russ-Immissionswertes der 23. Verordnung zum Bundes-Immissionsschutzgesetz im Juli 1998 ist an zahlreichen innerstaedtischen Strassen mit einer Ueberschreitung dieser Werte zu rechnen. Zur Beantwortung der Frage, inwieweit neben Dieselruss auch Reifen- und Bremsenabrieb zur verkehrsbedingten Russimmission beitragen, wurden charakteristische stoffliche und physikalische Eigenschaften von Dieselruss, Reifenabrieb und Bremsenabrieb mit der Thermographie, der AAS und der Rasterelektronenmikroskopie untersucht. Mit Hilfe dieses rezeptororientierten Ansatzes konnte der Beitrag dieser Partikel zur Russimmission in einem Autobahntunnel und an einer Hauptverkehrsstrasse in Berlin bestimmt werden, wobei zuerst der Beitrag des lokalen Verkehrs zur Russimmission aus der Differenz zwischen der Russimmission an der Strassen- und einer Hintergrundstation berechnet wurde. Mit Hilfe der Messungen im Tunnel konnten Emissionsfaktoren fuer Dieselruss und fuer Reifen- und Bremsenabriebpartikel bestimmt werden. (orig.)

  4. Literature study: State of knowledge on pollutant decomposition and transport in natural soils; Literaturstudie zum Thema: Darstellung und Bewertung des Wissensstandes zum Schadstoffabbau und -transport in natuerlichen Boeden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koch, R. (ed.); Hahn, M.; Koennemann, T.; Mangold, S.; Ouerfelli, I.; Preuss, V.; Schoepke, R.; Sonntag, B.

    2000-07-01

    The use of natural soils for low-cost removal of precipitated water and slightly polluted waste water has become an issue in legal procedures concerning water management. Although groundwater protection is given high priority, authorities do not have sufficient data on long-term effects and decomposition effects during passage to the soil. The Hydrology Department of Brandenburgische Technische Universitaet Cottbus, on behalf of the Thuringian Environmental Authority, investigated the state of the art of discharge of precipitated water into natural soils. The investigation is the first in a series of which the following effects are expected: Faster results by preliminary assessment of the applicability of the technique envisaged, use of this low-cost technology for waste water treatment in consideration of surface water protection. [German] Die Nutzung natuerlicher Boeden zur kostenguenstigen Beseitigung von Niederschlagswasser aber auch von schwachbelastetem Abwasser ist eine Variante der Abwasserbeseitigung, die zunehmend Antragsgegenstand in wasserrechtlichen Verfahren ist. Der Schutz des Grundwassers ist dabei in besonderem Masse zu beachten. Die Einschaetzung der Eignung dieser Variante ist Behoerden aufgrund unzureichender Aussagen zum Langzeitverhalten und zu Abbaueffekten waehrend der Bodenpassage derzeit nicht moeglich. Durch die THUeRINGER LANDESANSTALT FUeR UMWELT erhielt der Lehrstuhl Wassertechnik der Brandenburgischen Technischen Universitaet Cottbus den Auftrag, im Rahmen einer Literaturstudie, den gegenwaertigen Stand der schadlosen Versickerung von Niederschlagswasser in natuerlichen Boeden aufzuzeigen. Die Literaturrecherche bildet den ersten Schritt einer Untersuchungsreihe, von der folgende Wirkungen erwartet werden: Verfahrensbeschleunigung durch Bewertbarkeit der Eignung der Behandlungsvariante, Nutzung dieser kostenguenstigen Umwelttechnologie zur Behandlung von Abwasser unter Beachtung des Gewaesserschutzes. (orig.)

  5. Kino filmų titrai kaip kalbų mokymosi priemonė. Untertitel als Mittel zum Fremdsprachenerwerb

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alina Baravykaitė

    2007-01-01

    Full Text Available Das in den letzten Jahren spürbare Bestreben der litauischen Gesetzgeber, Untertitelung von Fernsehfilmen zwecks Fremdsprachenerwerb gesetzlich anzuordnen, löste eine Auseinandersetzung in der Öffentlichkeit aus, die sich in der Presse sowie im Internet widerspiegelt und als Anstoß zum vorliegenden Beitrag dient. Diese Arbeit stellt den Versuch dar, die Möglichkeiten und Grenzen der Untertitelung als eines Mittels zum Fremdsprachenerwerb zu untersuchen. Auf Grund der fehlenden wissenschaftlichen Forschungen in diesem Bereich sollen dabei empirische Betrachtungen und die vergleichende Textanalyse von Original und Übersetzung als Hilfe dienen. Auch wenn die Relevanz der Untertitelung für den Fremdsprachenerwerb nicht bestreitbar ist, ist sie aber zugleich nicht zu überschätzen: Durch die lediglich für diese Form der audiovisuellen Übersetzung charakteristischen Merkmale (kurze Einblendezeit, kondensierte Sprache und begrenzte Übertragungsmöglichkeiten von Realia-Begriffen, Phraseologismen, Intertextualismen, dem Wortspiel etc. bleiben dem Zuschauer oft sprachliche Stilmittel vorenthalten und der in allen Übersetzungsbereichen vorkommende unausweichliche Sinn- und Wirkungsverlust des Originals wird erheblich verstärkt. Anbetracht der erwähnten Aspekte und der häufigen fehlerhaften Übersetzungen sollen Untertitel nur als Hilfsmittel beim Fremdsprachenerwerb angewendet werden, wobei herkömmliche Lehr- und Lernstrategien von Fremdsprachen in den Vordergrund treten müssen.

  6. Kurz zum Klima: Schiefergas und Fracking

    OpenAIRE

    Ursula Triebswetter; Jana Lippelt

    2012-01-01

    Das Verfahren zur Gewinnung von Erdgas aus wenig durchlässigem Gestein, das in den USA erfundene und dort bereits weit verbreitete »Hydraulic Fracturing«, kurz Fracking, ist aus Umweltgründen umstritten. Der Beitrag skizziert zunächst die Technologie des Fracking, umreißt dann die weltweiten Lagerstätten und beschreibt die umweltpolitische Problematik. Abschließend wird die aktuelle Situation in Deutschland dargestellt.

  7. Ergebnisse empirischer Untersuchungen zum Ambush Marketing

    OpenAIRE

    Nufer, Gerd; Merk, Jennifer

    2008-01-01

    Im Zentrum des vorliegenden Beitrags steht die Ermittlung von Unterschieden zwischen Ambush Marketing und Sponsoring in Bezug auf deren Eigenschaften, Ziele und insbesondere Wirkungsweisen. Ziel ist es, mittels der Ergebnisse empirischer Untersuchungen den Erfolg oder Misserfolg von Ambush Marketing zu determinieren. Dazu wurden zahlreiche Studien zu verschiedenen internationalen Sport-Events gesammelt und interpretiert - Untersuchungen namhafter Autoren, die sich seit längerem intensiv mit d...

  8. Standards for protection against electric shock; Errichtungsnormen fuer den Schutz gegen elektrischen Schlag

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Biegelmeier, G. [Privatstiftung ' ' Elektroschutz' ' , Vienna (Austria); Spindler, U. [Moeller Holding GmbH und Co. KG, Bonn (Germany)

    2001-09-01

    An improved concept for protection against electric shock current is presented for discussion among IEC, CENELEC, and DKE. In particular, the loop resistance presents a practical way of defining simple shutoff conditions especially in systems with a PE conductor. Further, a low-voltage protection concept is presented which would make the VDE 0100 more user-friendly. [German] Der Aufsatz stellt ein verbessertes Konzept fuer den Schutz gegen elektrischen Schlag vor; damit sollen weitere Diskussionen innerhalb der IEC, CENELEC und der DKE angeregt werden. Im Besonderen wird darauf hingewiesen, dass duerch den Schleifenwiderstand eine praxisfreundliche Moglichkeit besteht, speziell fuer Anlagen, in denen ein PE-Leiter installiert ist, einfache Ausschaltbedingungen aufgrund von Ausschaltstromfaktoren festzulegen. Weiter wird ein geandertes Schutzkleinspannungskonzept vorgestellt. Damit koennte dem weltverbreiteten Wunsch nach einer anwenderfreundlicheren VDE 0100 Rechnung getragen werden. (orig.)

  9. Aportes de la teoría social de Alfred Schutz para pensar la política y la acción colectiva Contributions of Alfred Schutz's social theory to think politics and collective action

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mariela Hemilse Acevedo

    2011-12-01

    Full Text Available Partiendo del interrogante acerca de qué elementos de la fenomenología social de Alfred Schutz pueden ser pertinentes para pensar la política y la acción colectiva, el interés en estas páginas estará puesto en exponer los planteos de Schutz acerca del lugar de los sistemas significativos y las representaciones simbólicas en la relación del hombre con el mundo, con el orden social y el orden político, y señalar los aportes de estos planteos a la reflexión sobre el accionar colectivo y la política. Para ello, se exponen brevemente algunas formulaciones de la teoría schutzeana del conocimiento del mundo, su teoría de las referencias apresentacionales y la simbolización, así como también sus referencias al papel de las estructuras de significatividades en la interpretación del mundo y en la acción, y se indaga la manera en que estos desarrollos de la teoría de Schutz son retomados por Ilja Srubar y por Daniel Cefaï para pensar la política.Starting from the question about which aspects of the social phenomenology of Alfred Schutz may be relevant to thinking about politics and collective action, interest in these pages will be on exposing the proposals of Schutz's place of systems of relevance and symbolic representations in the relationship between man and the world in social and political order, and noted the contributions of these approaches to the reflection on the collective action and politics. For this, it briefly describes some formulations of the theory schutzeana knowledge of the world, his theory of the references apresentacionales and symbolization, as well as references to the role of the structures of significance in the interpretation of the world and action, and it examines how these developments of the theory of Schutz are taken up by Ilja Srubar and Daniel Cefaï to think politics.

  10. Contribuciones de la fenomenologia de Alfred Schutz para las pesquisas sobre el SIDA: consideraciones epistemológicas y metodologicas

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Leandro Oltramari

    2005-01-01

    Full Text Available The present article aims at discussing the contributions of Alfred Schutz's phenomenology to the field of research on sexual behavior and vulnerability to HIV/AIDS. First, na investigation of the main studies on vulnerability of HIV/AIDS in Brazil was carried out, along with a discussion on the main movement of the epidemic. Then, the phenomenological theory is discussed within the field of the social sciences based on the contributions by Alfred Schutz. Finally, a discussion on the epistemological and methodological application of the phenomenology in the studies on sexual behavior and risk of infection by HIV/Aids is presented, using categories as epoché and intersubjectivity.

  11. Titan: Vom exklusiven Material zum Massenwerkstoff?

    OpenAIRE

    Hausmann, Joachim; Friedrich, Bernd; Möller, Claudia; Gussone, Joachim

    2008-01-01

    Moderne Verkehrsflugzeuge wie der Airbus A380 oder die Boeing 787 („Dreamliner“) weisen bereits einen deutlich höheren Anteil an Titan auf als die Vorgängermodelle. Bei der Boeing 787 und dem künftigen Airbus A350 sind dies bereits deutlich mehr als 20 Tonnen pro Flugzeug. Neben den Eigenschaften des Titans, wie hohe Festigkeit und Steifigkeit sind vor allem seine gute chemische und mechanische Kompatibilität zum kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK), welcher im Flugzeugbau immer häufi...

  12. BREASTFEEDING EXPERIENCED BY COLLEGE STUDENTS: CONTRIBUTIONS OF NURSING IN LIGHT OF THE PHENOMENOLOGY OF ALFRED SCHUTZ

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karina Viana Ribeiro

    2011-09-01

    Full Text Available O estudo teve como objeto o aleitamento materno na prática cotidiana da estudante de nível superior. Objetivo: captar as experiências vivenciadas pela estudante com o aleitamento materno durante a realização do curso de graduação. Métodos: Trata-se de um estudo qualitativo com enfoque na Fenomenologia Sociológica de Alfred Schutz, utilizando-se a entrevista fenomenológica. Os sujeitos foram estudantes de graduação que vivenciaram ou vivenciavam a gestação e/ou amamentação durante o curso de graduação numa universidade pública no Estado do Rio de Janeiro. Resultados: Surgiram as seguintes categorias: 1. Amamentar implica dificuldades para estudar; 2. Amamentar requer lançar mão de estratégias para continuar estudando e amamentando; 3. Amamentar precisa de apoio. Conclusões: Assim, o estudo é relevante por possibilitar a compreensão acerca do fenômeno amamentar no cotidiano da estudante e, a partir dele, discutir leis de proteção a essa população. Descritores: aleitamento materno, pesquisa qualitativa, enfermagem.

  13. Contribution of the Mattmark hydroelectric storage power plant to flood protection in the Wallis region, Switzerland; Der Beitrag des Speicherkraftwerkes Mattmark zum Hochwasserschutz im Wallis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sander, B. [Elektrizitaets-Gesellschaft Laufenburg AG, Laufenburg (Switzerland)

    2002-07-01

    In the more distant past, the valley of the river Rhone and its lateral valleys were repeatedly struck by catastrophic floods. The archives contain many reports about such events. In the 20th century, the first hydropower plants were built and several large hydroelectric storage power plants were realized after World War II. Thus, after 1948, no floods occurred in the Wallis canton for a relatively long period until a series of flood events (1987, 1993, 1994 and 2000) shocked the population and caused a controversial public debate. The severe 1993 event in particular, where the town of Brig and the Saas valley were flooded while the town of Visp was extremely endangered, initiated a change of attitude among the population concerned. (orig.) [German] Im Wallis wurden schon in fruehen Zeiten die Seitentaeler und das Rhonetal wiederholt von schweren Hochwasserkatastrophen heimgesucht. In den Archiven finden sich dazu viele Berichte. Im 20. Jahrhundert setzte der Kraftwerksbau ein, nach dem zweiten Weltkrieg entstanden mehrere grosse Speicherkraftwerke. So blieben im Wallis nach 1948 groessere Hochwasser laengere Zeit aus, bis eine Serie von Hochwassern 1987, 1993, 1994 und 2000 die Bevoelkerungen wachruettelte. Besonders das schwere Ereignis 1993 mit der Ueberschwemmung von Brig und des Saastals sowie der extremen Gefaehrdung von Visp leitete einen Gesinnungswandel bei vielen Betroffenen ein. (orig.)

  14. Contribution of selected protectorates to the climate protection and its monetary evaluation. Final report; Beitrag ausgewaehlter Schutzgebiete zum Klimaschutz und dessen monetaere Bewertung. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Droesler, Matthias; Bergmann, Lindsey [Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (Germany). Professur fuer Vegetationsoekologie; Augustin, Juergen [Leibniz-Zentrum fuer Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V., Muencheberg (Germany). Inst. fuer Landschaftsstoffdynamik] [and others

    2012-07-01

    In Germany, large-scale nature conservation projects have the task to protect and develop the nature and landscape. The authors of the contribution under consideration report on an evaluation how far federal funds or EU funds has contributed to the nature protection targets as well as to the climate protection targets. The target also was to assess the costs for the CO{sub 2} abatement. The modelling of the climate relevance of the areas before and after restoration measures derived for all four areas a significant reduction of the emissions. This reduction was between 7,415 tons CO{sub 2} equivalents per year (Pfrunger-Burgweiler Ried) and at least 57,271 tons CO{sub 2} equivalents per year. The averaged up to date reduction span between nearly 4 to 15.5 tons CO{sub 2} equivalents per hectare and year.

  15. Natural refrigerants for air conditioners in passenger cars. A contribution to climate protection. Background; Natuerliche Kaeltemittel fuer PKW-Klimaanlagen. Ein Beitrag zum Klimaschutz. Hintergrund

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoffmann, Gabriele; Plehn, Wolfgang

    2010-09-15

    Air conditioners in passenger cars contain a refrigerant which significantly increases the greenhouse effect. Currently about 30 % of global emissions of partially fluorinated hydrocarbons originate from these air conditioners. According to the directive 2006/40/EC, this refrigerant must be replaced by a less harmful substance. Under this aspect, the contribution under consideration initially reports on the stock and level of air conditioning of passenger cars as well as on the refrigerant tetrafluoroethane. Subsequently, refrigerants for air conditioning of passenger cars such as carbon dioxide, 1.1-difluoroethane and 2,3,3,3-tetrafluoro propylene are described. Overall, the refrigerant carbon dioxide is the best alternative for mobile air conditioning.

  16. Resource planning of solid waste materials through process modelling as contribution to sustainable resource management; Ressourcenplanung fester Abfallstoffe mit Hilfe der Prozessmodellierung als Beitrag zum nachhaltigen Ressourcenmanagement

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pehlken, Alexandra [Bremen Univ. (Germany). BIK, Institut fuer integrierte Produktentwicklung

    2010-10-15

    Raw materials are essential to satisfy our needs in energy and products. Many raw materials are restricted and far away from being endless available; therefore there is a strong intention of developing raw material- and energy-efficient production processes. Recycling processes provide a substantial contribution to sustainable resource management due to the supply of valuable secondary raw materials for new applications. Processing solid waste materials generate new secondary resources from residues as resources for new products. This saves primary resources and keeps up a long material life cycle. But material characterisation is an important issue to look at. Material properties ascertain the following application possibilities. It has to be noted that no processing technique can guarantee solely material flows with properties to substitute primary raw materials. There are always material flows that are of minor quality. This makes it difficult to assess the future potential of secondary raw materials to be available for following applications with specific quality demands. (orig.)

  17. Nachtrag zum „Katalog der Lasiochila-Arten" und eine neue Callispa-Art. 34. Beitrag zur Kenntnis der Hispinen (Col. Chrys.)

    NARCIS (Netherlands)

    Uhmann, E.

    1931-01-01

    Dieser Katalog erschien in dieser Zeitschrift, Deel XIII. 1—2, 1930, p. 92. L. Bakeri Uh., N. Beitr. Syst. Insk. V, 1. 1931, p. 4. — Philippinen. L. Goryi Guér. Rev. Zool. 1840, p. 332 (Botryonopa). — Baly, Cat. Hisp. 1858, p. 105 (Anisodera). — UHMANN, Zool. Meded. XIII. 1930, p. 90. — Java,

  18. ‹Portale›, die zum Nachdenken anregen. Einblicke in eine Interfaceanalyse des Augmented Reality Spiels Ingress

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Franco Rau

    2017-02-01

    Full Text Available Augmented Reality Spiele wie ‹Ingress› und ‹PokémonGo› stellen aktuell neue mediale Phänomene dar. Eine zentrale Differenz zu klassischen Massively Multiplayer Online Games (MMOs ist die Verzahnung von virtuellen und realen Objekten als konstitutive Spielelemente. In Anknüpfung an die Perspektive, digitale Spiele als Kultur- und Bildungsräume zu verstehen, widmet sich der Beitrag der Frage, inwiefern das Ingress-Spielen die Perspektive von Spieler/innen auf den öffentlichen Raum verändern kann. In erster Annäherung an diese Fragestellung wird auf Basis einer Interfaceanalyse gezeigt, wie ‹Portale› – virtueller Repräsentationen realer Objekte im Spiel – potenziell Irritationen und Differenz­erfahrungen ermöglichen. Diese können zum Ausgangspunkt weiterführender Reflexionen werden. Dafür werden exemplarisch ‹Portale› diskutiert, die (1. weiterführende Informationen zu realen Objekte bieten, die (2. Momentaufnahmen nicht mehr existierender kultureller Objekte darstellen und die (3. reale Objekte in ironischer Weise präsentieren.

  19. Soil protection - looseleaf manual of measures and recommendations for protection, maintenance and decontamination of soils, landscapes and groundwater; Bodenschutz - Ergaenzbares Handbuch der Massnahmen und Empfehlungen fuer Schutz, Pflege und Sanierung von Boeden, Landschaft und Grundwasser

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rosenkranz, D.; Bachmann, G.; Koenig, W.; Einsele, G. (eds.)

    2003-07-01

    The manual contains data and scientific knowledge on soil conditions as well as the legal and instrumental fundamentals of soil protection policy. It addresses everybody who needs to be informed on soil use and protection or who is a decision-maker in these fields. The scientific basis of limiting values and their derivation is presented, as well as preconditions and fundamentals of careful and sustainable management of soil at all levels of planning. The manual discusses the efficacy of the available planning tools for soil protection. The 41st installment contains the revised general section of the LAGA-Mitteilungen 20 ''Anforderungen an die stoffliche Verwertung von Abfaellen - Technische Regeln'' (Technical rules for recycling of waste materials). The current status of the LAGA-Mitteilung 20 is outlined, and the concept and derivation of concrete parameters of solid matter is presented. The public awareness of soil protection is discussed, and initiatives are indicated which are to help it along. (orig.) [German] Das Handbuch Bodenschutz fuehrt Daten und wissenschaftliche Kenntnisse ueber den Zustand der Boeden mit den rechtlichen und instrumentellen Grundlagen der Bodenschutz-Politik zusammen. Es ist eine Arbeitshilfe fuer jeden, der ueber Nutzung und Schutz der Boeden informiert sein muss oder zu entscheiden hat. Behandelt wird der Bodenschutz in seiner ganzen Breite. Beschrieben werden fachliche Grundlagen fuer Grenzwerte und ihre Ableitung, Voraussetzungen und Grundlagen fuer den sparsamen und schonenden Umgang mit Boden auf allen Ebenen der Planung. Das Handbuch eroertert die Effizienz der vorhandenen planerischen Instrumente fuer den Bodenschutz. Die 41. Lieferung enthaelt den ueberarbeiteten Allgemeinen Teil der LAGA-Mitteilungen 20 ''Anforderungen an die stoffliche Verwertung von Abfaellen - Technische Regeln''. Den aktuellen Stand der Ueberarbeitung der LAGA-Mitteilung 20 erlaeutert eine zusaetzliche Abhandlung

  20. Prämature Menopause und Hormonersatztherapie: Schutz um welchen Preis?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Luzuy F

    2009-01-01

    Full Text Available Als prämature Menopause gilt eine Menopause, die in einem Alter unter der doppelten Standardabweichung des geschätzten Mittelwerts in der Referenzbevölkerung eintritt. Häufig wird das 40. Lebensjahr herangezogen. Schätzungsweise 1 % der Frauen sind davon betroffen. Eine prämature Menopause führt zu einem deutlich erhöhten Risiko für Osteoporose und kardiovaskuläre Erkrankungen. Frauen mit einer Menopause vor dem 40. Lebensjahr haben eine um 2,0 Jahre kürzere Lebenserwartung. Bei spontanem Erlöschen der Ovarialfunktion oder nach einer chirurgischen Ovariektomie könnte bis zum durchschnittlichen Alter der natürlichen Menopause (in Europa 50–52 Jahre eine Hormonersatztherapie angeboten werden. Es gibt keine Hinweise darauf, dass das Brustkrebsrisiko nach vier Jahren durch eine Östrogensubstitution erhöht ist. Die Hormonersatztherapie führt zweifellos zu einer deutlichen Verbesserung der Lebensqualität dieser Patientinnen.

  1. Weber, Schutz e a busca de "sentido" na ação social: uma análise comparativa

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eliane Fioravante Garcez

    2014-07-01

    Full Text Available http://dx.doi.org/10.5007/1806-5023.2014v11n1p63   O artigo discorre sobre as teorias de Max Weber e de Alfred Schutz e a aproximação desses mundos teóricos com a fenomenologia do filósofo Edmund Husserl. No texto são explorados os conceitos de sentido, compreensão, ação, ação social, relação social dentre outros. São apresentados também a tipologia da ação e os dois níveis de análise sociológica (microssocial e macrossocial na concepção de Weber, para quem a ação é fruto da subjetividade. Já para Schutz, a ação é intersubjetiva, socializada e a compreensão está por detrás da ação, quer para o sentido que o ator dá a sua própria ação (subjetivo, quer para a ação de seu semelhante (intersubjetivo. Tendo em vista essas teorias, este trabalho apresenta os pontos divergentes e convergentes entre elas, mas acima de tudo, registra o quanto são complementares na busca de compreensão do sentido da ação social.  Além dos preceitos conceituais, o texto discute a construção e a aplicação do modelo “tipo ideal” (TI amparados numa concepção schutziana.

  2. Strategie und Lernerfolg : Validierung eines Interviews zum selbstgesteuerten Lernen

    OpenAIRE

    Spörer, Nadine

    2005-01-01

    In einer Längsschnittstudie mit 215 Schülern der achten Klasse wurde der Zusammenhang zwischen selbstgesteuertem Lernen, motivationalen (Zielorientierungen, Selbstwirksamkeit, schulischer Affekt) und kognitiven Variablen (Intelligenz) sowie Leistungsindikatoren (Schulleistung, Noten) erhoben. Selbstgesteuertes Lernen wurde mit Hilfe eines strukturierten Interviews (Zimmerman, 1986) und eines Lernstrategie-Fragebogens erfasst. Zum einen zeigte sich, dass die Lernstrategie-Angaben im Interview ...

  3. Training to NDT construction experts (ZFPBau). Developments in recent years; Ausbildung zum ZfPBau-Experten. Entwicklungen der letzten Jahre

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Taffe, Alexander [Hochschule fuer Technik und Wirtschaft, Berlin (Germany); Feistkorn, Sascha [SVTI Schweizerischer Verein fuer technische Inspektionen, Wallisellen (Switzerland). Nuklearinspektorat; Dauberschmidt, Christoph [Hochschule Muenchen (Germany)

    2016-05-01

    Classical destructive test methods are fixed part of industrial sectors for decades such as aerospace, automotive, railway and power plants. A high degree of standardization of procedures, and training in form of an ISO standard are present, but not in non-destructive testing of civil engineering (ZfPBau). Except for the rebound hammer NDT methods in civil engineering are not standardized. Also of personnel qualifications can be found in regulations very few requirements, although it is obvious that this is an indispensable prerequisite for the proper application of the procedures and reliable inspection results. In this contribution experiences with a presented training concept in which the construction inspector will trained to DIN 1076 in a two-day course. Here are the necessary conditions worked out, such as the creation of suitable test bodies or the definition of necessary course content for establishing training courses. [German] Klassische zerstoerungsfreie Pruefverfahren sind seit Jahrzehnten fester Bestandteil industrieller Bereiche wie Luftfahrt, Automotive, Eisenbahn und Kraftwerke. Ein hoher Normungsgrad der Verfahren und Ausbildungsstandards in Form einer ISO-Norm liegen vor. Bei der zerstoerungsfreien Pruefung im Bauwesen (ZfPBau) ist das anders. Bis auf den Rueckprallhammer sind ZfPBau-Verfahren nicht genormt. Auch zur Personalqualifikation finden sich in Regelwerken nur sehr wenige Anforderungen, obwohl es offensichtlich ist, dass dies eine unverzichtbare Voraussetzung fuer die richtige Anwendung der Verfahren und zuverlaessige Pruefaussagen ist. In diesem Beitrag werden Erfahrungen mit einem Ausbildungskonzept vorgestellt, bei dem Bauwerkspruefer nach DIN 1076 in einem zweitaegigen Lehrgang ausgebildet werden. Dabei werden die notwendigen Voraussetzungen heraus gearbeitet, wie z.B. die Erstellung von geeigneten Testkoerpern oder die Festlegung notwendiger Kursinhalte, die zum Etablieren von Ausbildungskursen erforderlich sind.

  4. Keine Angst vor der Muttersprache – vor den (anderen Fremdsprachen aber auch nicht! Überlegungen zum Verhältnis von Einsprachigkeit und Zweisprachigkeit im Fremdsprachenunterricht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Frank G. Königs

    2015-10-01

    Full Text Available Die heute vorliegenden Forschungsergebnisse erlauben einen differenzierteren Blick auf die Rolle der Muttersprache bei der Aneignung einer fremden Sprache. Im vorliegenden Beitrag wird versucht, dieses differenzierte Bild nachzuzeichnen und die Rolle der Muttersprache aus unterschiedlichen Perspektiven auszuleuchten: Welche Erkenntnisse zur Sprachverarbeitung und zum Spracherwerb und welche vermittlungsmethodische Einsichten erlauben uns, die Rolle der Muttersprache zu bestimmen? Welche Bedeutung haben dabei der Bezug zur außerunterrichtlichen Realität der Lernenden und die dem scheinbar gegenüber-stehende natürliche Künstlichkeit des Fremdsprachenunterrichts? Was bedeutet dies alles für den Umgang mit Sprachen im fremdsprachlichen Klassenzimmer und im bilingualen Sachfachunterricht?  Recent research allows a more nuanced view of the role of the mother tongue in acquiring a foreign language. In this paper, an attempt is made to trace this differentiated image and illuminate the role of the mother tongue from different perspectives: What helps us to determine the role of the mother tongue given findings on language processing, language acquisition and (foreign language teaching methods? How do these results relate to the extracurricular realities of learners and the seemingly opposing natural artificiality of language teaching? What are the implications of this when dealing with languages in the foreign language classroom and CLIL?

  5. Untersuchungen zum Emissionsgeschehen von Ammoniak und Methan in der Mastschweinehaltung

    OpenAIRE

    Gronow-Schubert, Stephanie

    2017-01-01

    Der Anbau von Futtermitteln, die Haltung von Nutztieren, die Verarbeitung der tierischen Produkte und die dadurch ausgeprägte Flächennutzung durch die gesamte landwirtschaftliche Tierhaltung führen weltweit zu Treibhausgasemissionen. In direktem Zusammenhang mit der Haltung von Nutztieren und somit auch in der Mastschweinehaltung stehen die Ammoniak- und Methanemissionen. Das Hauptziel der vorliegenden Arbeit waren Untersuchungen zum Emissionsgeschehen und zu ausgewählten Ansätzen zur Emissio...

  6. Express-Air Screen-System to protect miners against radon exposures at small underground construction sites in old mining; Express-Wetterblenden-System zum Sofort-Schutz von Bergleuten vor Radonexpositionen bei untertaegigen Bergsicherungsarbeiten im Altbergbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dehnert, J. [Saechsisches Landesamt fuer Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (Germany). Referat Strahlenschutz; Stopp, J. [Aluminiumbau und Verwaltungs GmbH Stopp, Schneeberg (Germany); Schoenherr, B. [Bergsicherung Schneeberg GmbH (Germany)

    2016-07-01

    A new Express-Air Screen-System (EAS) for miners was developed to reduce the radon exposures of miners at small construction sites of old mining. The EAS is a lightweight, modular and reusable construction kit of interlocking telescopic aluminum tubes, plastic foils and glue foam to shut off radon rich parts of galleries in some minutes only.

  7. Development of preliminary trigger values for selected pollutants for the protection of soils as a habitat for soil organisms; Entwicklungen von Pruefwertempfehlungen fuer ausgewaehlte Schadstoffe zum Schutz des Bodens als Lebensraum fuer Bodenorganismen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wilke, B.M. [Technische Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Oekologie; Hund-Rinke, K. [FhG-IUCT Schmallenberg (Germany); Pieper, S. [Freie Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Biologie; Roembke, J. [ECT Oekotoxikologie GmbH, Floersheim (Germany); Marschner, A. [Umweltbundesamt, Berlin (Germany)

    2004-07-01

    Goal and Scope. In the German Federal Soil Protection and Contaminated Sites Ordinance there are no ecotoxicological trigger values for the protection of soil as a habitat for soil organisms. The objective of this study was to derive preliminary trigger values for the habitat function of soils. This was done by collecting data on the impact of priority pollutants on soil organisms and plants followed by the parallel use of the Factorial Application Method (FAME) and Distribution Based Extrapolation (DIBAEX) and a final verification of the plausibility of the calculated trigger values by means of an ecotoxicological test battery. Methods. Data on the effects of pollutants on soil organisms and plants were recorded in a specific database (Soil Value). Subsequently, we derived so-called ''working trigger values'' using the extrapolation methods FAME (factorial application method) and DIBAEX (distribution based extrapolation). In the second phase of the project, we verified experimentally the plausibility of these values by means of an ecotoxicological test battery. Test substrate was a sandy soil with low sorption capacity and organic carbon content which was mixed with fresh pollutants (e.g. heavy metal salts) and polluted soil material from contaminated sites (aged contamination), respectively. Organisms tested were microorganisms, plants, earthworms, springtails and nematodes. Results and Conclusions. We calculated working trigger values for 12 pollutants based on 900 datasets compiled in the data base. The lavoratory investigations showed the freshly added contaminants to be less strongly adsorbed to the soil than those added by the use of contaminated soil material. Nevertheless, aged contaminations displayed often the same inhibitive effects as the freshly added chemicals. The results achieved in the second phase of the project were also recorded in the Soil-Value database. Based on the new data set, final trigger values were derived for the experimentally tested substances. Outlook. The procedure described in this contribution exemplarily for copper can be used for the derivation of recommended trigger values for the pathway soil => soil organisms. Besides copper, preliminary trigger values were derived for zinc, mercury, lead and HCH. (orig.)

  8. Melker Meilensteine auf dem Weg in ein naturwissenschaftliches Zeitalter - Glanzlichter der Ausstellung zum Internationalen Astronomiejahr 2009 in der Melker Stiftsbibliothek.

    Science.gov (United States)

    Beck, Paul G.; Zotti, Georg

    2009-06-01

    Das Mittelalter wird weithin als die dunkle Epoche in der Geschichte der Europäischen Wissenschaften betrachtet, und insbesondere das Leben in den Klöstern galt lange Zeit als frei von jeglichem Interesse für Naturwissenschaften abseits der Medizin. Im Mittelalter galt die Astronomie bloß als Mittel zum Zweck, um religiöse und zivile Kalender erstellen zu können. Durch den Bestand der Handschriftenkammer der Melker Stiftsbibliothek eröffnet sich uns eine neue Sichtweise auf das gegen Ende des Mittelalters wachsende Interesse an den Naturwissenschaften. Dies wurde durch die starke Aufwertung der Klosterbibliothek im Rahmen der 'Melker Reform' im 15. Jahrhundert noch weiter verstärkt. Diese Epoche fällt mit der Frühphase der Universität Wien und der 'ersten Wiener Schule der Astronomie' zusammen. Dieser Artikel beleuchtet ausgewählte astronomischen Werke in der Melker Stiftsbibliothek zwischen dem frühen 9 und dem 18. Jahrhundert. Einen Schwerpunkt stellt das Wirken der Wiener Schule der Astronomie dar, wobei wir u.a. die Melker Abschrift von Peuerbachs Gutachten über den Kometen von 1456 sowie die im Stift Melk durchgeführte Beobachtung der Mondfinsternis von 1457 durch Regiomontanus und Peuerbach beleuchten. Dieser Beitrag ist der einführende Übersichtsartikel zum Ausstellungsprojekt in der Melker Stiftsbibliothek im Rahmen des Internationalen Jahres der Astronomie 2009. The medieval period is commonly seen as a dark epoch for science in Europe. Especially monasteries were seen as institutions without interest in natural sciences except for medicine. Astronomy was allegedly only a tool to construct religious and civil calendars. The inventory of the medieval manuscript collection of the library of the Abbey of Melk allows a new view on the growing interest in the exact sciences towards the end of the medieval ages. This interest was intensified through the increased importance of the monastery library due to the monastery reform concept, created in

  9. [Karin Hallas. Das Tallinner Mietshaus. Vom Historismus bis zum Jugendstil] / Paul Kaegbein

    Index Scriptorium Estoniae

    Kaegbein, Paul

    2006-01-01

    Arvustus: Karin Hallas. Das Tallinner Mietshaus. Vom Historismus bis zum Jugendstil. In: Architektur und bildende Kunst im Baltikum um 1900. Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Wien: Lang 1999. S. 173-192.

  10. Prokofieff: Kantate zum 20. Jahrestag der Oktoberrevolution, Op.74, Neeme Järvi / Joachim Salau

    Index Scriptorium Estoniae

    Salau, Joachim

    1993-01-01

    Uuest heliplaadist "Prokofieff: Kantate zum 20. Jahrestag der Oktoberrevolution, Op.74, Auszüge aus Das Märchen von der steinernen Blume. Gennadij Roshdestwenskij (Sprecher), Philharmonia Chorus, Philharmonia Orchestra, Neeme Järvi. Chandos/Koch CD 9095

  11. Anmerkungen zum Stand und zu den Entwicklungstendenzen der Prozeßkostenrechnung

    OpenAIRE

    Fischer, Thomas

    1994-01-01

    Anmerkungen zum Stand und zu den Entwicklungstendenzen der Prozeßkostenrechnung / A. G. Coenenberg ; Th. M. Fischer. - In: Prozeßkostenrechnung / Wolfgang Männel (Hrsg.). - Wiesbaden : Gabler, 1994. - S. 23-25. - (Kostenrechnungspraxis : Sonderheft ; 1994/1)

  12. Mittel zum Zweck. Zum Verhältnis von E-Learning und Medienpädagogik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Damberger

    2015-03-01

    Full Text Available Wir leben in einer Mixed Reality, einer Welt, in der Realität und Virtualität bereits ineinander übergegangen sind. In dieser Mixed Reality ist Lernen zu Augmented Learning geworden. Es erscheint als Mittel zum Zweck und der Zweck ist das Menschliche am Menschen. Zugleich ist der Mensch in der Mixed Reality von einer Entfremdung bedroht, der die Medienpädagogik entgegenzuwirken hat. We live in a mixed reality world, where reality and virtuality merged into each other. Learning has turned into augmented learning in this mixed reality. Learning appears as a means to an end and the end is the human in the human being. At the same time humans are threatened by alienation in the mixed reality. Media Education has to work against these tendencies.

  13. Use of plastics in blast furnace processes: A contribution to ecologically and economically acceptable recycling of plastic waste; Kunststoffverwertung im Hochofen - ein Beitrag zum oekologischen und oekonomischen Recycling von Altkunststoffen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Janz, J. [Stahlwerke Bremen GmbH (Germany)

    1996-12-31

    The use of plastics in blast furnace processes has a number of advantages. For one thing, existing facilities can be used with only slight reconstruction measures. Next, the blast furnace process does not necessarily require plastics and therefore is independent of the available plastics volume. Further, it has a high utilisation potential. For example, the Bremen blast furnace No. II has only 8 nozzles out of 32 which are suited for plastics, but it can utilize 70,000 t/a, which is more than 13 percent of the total plastics volume collected by DSD. Indepenent eco-balances have shown that there is no better technology on the market at the moment. (orig) [Deutsch] Mit der Kunststoffverwertung im Hochofen steht ein Verfahren zur Verfuegung, das sich gleich in mehrfacher Hinsicht vor der Konkurrenz auszeichnet. Im Gegensatz zu anderen Verwertungen wird eine bereits vorhandene Anlage genutzt, an der lediglich zusatzeinrichtungen benoetigt werden. Gleichzeitig wird abfallpolitische Flexibilitaet dadurch erreicht, dass der Hochofen nicht auf das Reduktionsmittel Kunststoff angewiesen ist. Von wesentlicher Bedeutung ist auch die hohe Verwertungskapazitaet eines Hochofens. Unabhaengige Oekobilanzen und eigene Messungen haben zweifelsfrei gezeigt, dass ein besseres Verfahren zur Zeit nicht auf dem Markt ist. (orig)

  14. 100 years of the main mine rescue service. A contribution to the protection against disasters in the coal mining industry; 100 Jahre Hauptstelle fuer das Grubenrettungswesen. Ein Beitrag zum Katastrophenschutz im Steinkohlenbergbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hermuelheim, Walter [RAG Aktiengesellschaft, Herne (Germany). Zentralbereich Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz

    2011-06-15

    A review of 100 years of protection against disasters in the coal mining industry impressively shows the way from an era of major accidents to a modern branch of industry, which justifiably and with good prospects of success can pursue the aim of ''No accidents - no damage to health - no damage to the environment''. However, the development of the mine rescue service over more than 100 years - represented in the Ruhr by the Main Mine Rescue Service established in 1910 in Essen - would be incomplete without consideration of the allied technical fields underground fire protection and explosion protection. Cooperation between institutions such as the Tremonia test mine and the BVG has produced a safety level in all three fields, which is regarded as exemplary worldwide, and in addition to the latest mining technology is a good advertisement for the German coal mining industry. (orig.)

  15. Contribution of the recycling economy to climate protection. Pt. 2; Beitrag der Siedlungsabfallwirtschaft zum Klimaschutz. T. 2. Betrachtungen fuer die Europaeische Union (EU 27) sowie fuer die Tuerkei, Tunesien und Mexiko

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dehoust, Guenter [Oeko-Institut e.V., Darmstadt (Germany); Vogt, Regine [ifeu-Institut fuer Energie- und Umweltforschung GmbH, Heidelberg (Germany); Radde, C. Andre [Bundesministerium fuer Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Bonn (Germany). Referat WA II 4; Ochs, Annette [Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e.V. (BDE), Berlin (Germany); Weiss, Volker; Sieck, Marlene [Umweltbundesamt, Dessau-Rosslau (Germany). Fachgebiet III 2.4

    2011-06-15

    In a joint study Federal Ministry of Environment, Federal Environmental Agency and Federation of German Waste, Water and Raw Material Management have determined the contribution and the possible future potential of the recycling economy to climate change. The study was carried out by the Oeko-Institut and the Institute for Energy and Environmental Research (IFEU). In 1990, German municipal solid waste management polluted the climate with almost 38 million tons of greenhouse gases. Today, it reduces the impact on climate actively with 18 million tons - each year. The herewith achieved savings of the recycling economy of 56 million tons equal around one quarter of the total greenhouse gas emissions that have been reduced in Germany until 2006. Increased recycling and the use of more efficient technologies can increase this contribution by 2020. In many European states, landfilling of untreated waste still plays a considerable role. In 2007, more than 42 % of the amount of municipal solid waste has been landfilled in the EU 27. Especially this pollutes the climate. A strict ban on landfills, the substantial increase in recycling rates as well as technical optimization could save up to 192 million tons of CO{sub 2} equivalents by 2020. This equals 32 % of the decrease of 600 million tons of CO{sub 2} equivalent, EU 27 has voluntarily committed to. As an example for developing and emerging countries the climate balance for Mexico, Turkey and Thunisia was calculated. (orig.)

  16. Punishability of transfrontier environmental offences. Also a contribution to the dogmatic aspects of hazards and on international law in the field of ecology. Strafbarkeit grenzueberschreitender Umweltbeeintraechtigungen. Zugleich ein Beitrag zur Gefaehrdungsdogmatik und zum Umweltvoelkerrecht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Martin, J.

    1989-01-01

    National environmental Acts include a great number of areas and this applies even more if there is an international component. It is not only the German international criminal law but also questions of general criminal law dogmatic and the relationship between environmental criminal law and administrative law that must be taken into account. In order to prevent inadmissible interferences with another country's sovereign rights it is necessary to harmonize the international environmental law and the international environmental criminal law. Aspects of the international civil law and the administrative law have to be considered as well. The book concludes that even abstract offences that carry the potential of endangerment also qualify as statutorily proscribed harm. The German environmental criminal law is therefore applicable even if the offence cause only a domestic danger. An action which is permissible under another country's administrative law is not punishable under some few regulations. In all other cases it is punishable unless the foreign country's Sovereign Act is recognised. This applies if the Federal Republic of Germany has to tolerate harm under international environmental law. Claims under international law to refrain from transformer pollution can often be much more extensive than commonly assumed. (orig.).

  17. Landeskundeunterricht zum Nationalsozialismus. Ein Praxisbericht aus der Mongolei

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ralf Heimrath

    2015-03-01

    Full Text Available In einer Umfrage bei den fortgeschrittenen Studierenden an der Deutschen Abteilung der Nationaluniversität der Mo n- golei wurde festgestellt, dass der Name Hitler sehr bekannt und mit e iner positiven Konnotation verbunden ist. Dagegen gab es keine Kenntnisse über die Zeit des Nationalsozialismus in Deutschland. Mehrere weitere Beobachtungen lassen darüber hinaus in der Mongolei und in anderen Ländern eine bestimmte Hitler - Verehrung erken nen. Vor diesem Hintergrund wurde im Jahr 2012 an der Deutschen Abteilung der Nationaluniversität der Mongolei eine Unterricht s- sequenz zum Thema Nationalsozialismus in Deutschland durchgeführt. Die wichtigsten Themen sind dabei die Persönlichkeit des Dikt ators, der Werdegang der NSDAP während der Weimarer Republik und das Schicksal der jüdischen Bevölkerung in Deutschland vor und insbesondere nach der Machtergreifung Hitlers. Die Sequenz dient der Relativierung des Hitler - Bildes im Bewusstsein der Studiere nden und der Vermittlung von Kenntnissen zur Geschichte des 20. Jahrhunderts als Grundlage einer Entwicklung, die zu zwei deutschen Staaten und ihrer späteren Vereinigung führte. Die Sequenz ist auf vergleichbare Unterrichtssituationen in anderen Ländern übertragbar.

  18. KidSmart - Medienkompetent zum Schulübergang

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anita Müller

    2012-03-01

    Full Text Available In Deutschland zeichnet sich bereits vor Schuleintritt im Bereich der literarischen und medialen Sozialisation eine Bildungsbenachteiligung ab. Vor allem Kinder aus bildungsfernen Milieus und mit Migrationshintergrund sind hiervon betroffen (vgl. Becker/Lauterbach 2004; Diefenbach 2007; Rabe-Kleberg 2010. An dieser Einsicht knüpft das Forschungs- und Interventionsprojekt KidSmart – Medienkompetent zum Schulübergang an. Medienpädagogische Arbeit steht hier im Kontext der Vorbereitung auf den Schulübergang. Durch kreative Medienarbeit soll ein Gegengewicht zur eher passiven Mediennutzung geschaffen werden. Ziel ist es Bildungsunterschiede von Kindern bereits vor Schulbeginn auszugleichen.Already before starting school educational disadvantages in the part of reading and media socialization can be identified within Germany. Generally affected are children of less educated families and children with migration background (Becker/Lauterbach 2004; Diefenbach 2007; Rabe-Kleberg 2010. Therefore, an exceptional intervention and research project KidSmart – media competence by entering school was initiated in the area of early childhood education. Within this project media-pedagogical work is corresponding with preparation of entering school. The intention is to create a counterbalance to passive media use by creative media work. The scope of the project is to fight against early educational disadvantages.

  19. Teilchen, Felder, Quanten von der Quantenmechanik zum Standardmodell der Teilchenphysik

    CERN Document Server

    Ecker, Gerhard

    2017-01-01

    Dieses Buch bietet Ihnen eine Einführung in den aktuellen Stand unseres Wissens über die Struktur der Materie. Gerhard Ecker beschreibt verständlich die Entwicklung der modernen Physik vom Beginn des Quantenzeital­ters bis zum Standardmodell der Teilchenphysik, der umfassenden Theorie der fundamentalen Wechselwir­kungen des Mikrokosmos. Dabei wird der Schwerpunkt auf die wichtigsten Entdeckungen und Entwicklungen, beispielsweise der Quantenfeldtheorie, der Eichtheorien und die Zukunft der Teilchenphysik, gelegt. Besonders hebt der Autor auch das Wechselspiel zwischen Theorie und Experiment hervor, die uns helfen, die tiefsten Rätsel der Natur zu ergründen. Teilchen, Felder, Quanten ist für alle geschrieben, die Freude an der Physik haben. Es bietet Abitu­rienten und Studierenden der Physik in den ersten Semestern einen Ansporn, die Physik tiefer zu verstehen. Lehrer und andere an der Phy­sik Interessierte werden darin nützliche Einblicke in die Welt der Teilchenphysik finden. Für Studierende in ...

  20. What contribution can the gas infrastructure make to the energy transition?; Welchen Beitrag kann die Gasinfrastruktur fuer die Energiewende leisten?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bothe, David; Janssen, Matthias; Poel, Sander van der [Frontier Economics, Koeln (Germany); and others

    2017-11-15

    In the long term, the sector coupling will convert other areas of consumption such as heat and transport to purely renewable energy sources. A model-based analysis of system costs across all stages of the value chain shows that the existing gas infrastructure in particular can make an important contribution to achieving a comprehensive energy turnaround at low cost. Preserving the gas networks in connection with the use of green gas as a further end energy carrier in addition to electricity leads to significantly lower overall costs than a comprehensive electrification of all end applications. This can also help overcome acceptance problems. [German] Mit der Sektorkopplung werden langfristig weitere Verbrauchsbereiche wie Waerme und Verkehr auf rein erneuerbare Energiequellen umgestellt. Eine modellgestuetzte Analyse der Systemkosten ueber alle Wertschoepfungsstufen hinweg zeigt, dass insbesondere die vorhandene Gasinfrastruktur einen wichtigen Beitrag leisten kann, eine umfassende Energiewende kostenguenstig zu erreichen. Ein Erhalt der Gasnetze in Verbindung mit der Nutzung von Gruenem Gas als weiterem Endenergietraeger neben Strom fuehrt zu deutlich niedrigeren Gesamtkosten als eine umfassende Elektrifizierung aller Endanwendungen. Zudem kann dies helfen, Akzeptanzprobleme zu ueberwinden.

  1. Text-Bruecken zwischen den Kulturen Festschrift zum 70 Geburtstag von Bernd Spillner

    CERN Document Server

    Rentel, Nadine

    2013-01-01

    Diese Festschrift zum 70. Geburtstag von Professor Bernd Spillner enthält Beiträge zu den Themenbereichen Fachsprachen- und Stilforschung, Sprachvergleich, Medienkommunikation und Fremdsprachenerwerb. Der Band bietet weiterhin ein breites Spektrum an Aufsätzen zur relativ neuen linguistischen Teildisziplin der Kulinaristik.

  2. Kurz zum Klima: Klein, kleiner, am kleinsten – Plastikabfälle und das Mikroplastikproblem

    OpenAIRE

    Lippelt, Jana

    2017-01-01

    Die weltweite Plastikproduktion ist in den letzten 50 Jahren um mehr als das Zwanzigfache angestiegen. Und der zunehmende Plastikmüll, speziell Plastiktüten, wird in den letzten Jahren immer stärker als Problem wahrgenommen. Der Beitrag gibt einen Überblick über die weltweite Produktion von Plastikprodukten und die eingeleiteten Maßnahmen zur Reduktion von Kunststoffabfällen und zur Verringerung der Menge an Mikroplastik.

  3. Beispiel eines Schülerwettbewerbs zum Thema Projektmanagement und App-Programmierung

    OpenAIRE

    Bergner, Nadine (Dr. rer. nat.); Taraschewski, Christian; Schroeder, Ulrik (Prof. Dr.-Ing.)

    2015-01-01

    Es wird ein Informatik-Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II beschrieben, der über mehrere Wochen möglichst realitätsnah die Arbeitswelt eines Informatikers vorstellt. Im Wettbewerb erarbeiten die Schülerteams eine Android-App und organisieren ihre Entwicklung durch Projektmanagementmethoden, die sich an professionellen, agilen Prozessen orientieren. Im Beitrag werden der theoretische Hintergrund zu Wettbewerben, die organisatorischen und didaktischen Entscheidung, eine...

  4. Radiation protection in medical research. Licensing requirement for the use of radiation and advice for the application procedure; Strahlenschutz in der medizinischen Forschung. Genehmigungsbeduerftigkeit von Strahlenanwendungen und Hinweise zum Antragsverfahren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Minkov, V.; Klammer, H.; Brix, G. [Bundesamt fuer Strahlenschutz, Abteilung fuer medizinischen und beruflichen Strahlenschutz, Neuherberg (Germany)

    2017-07-15

    werden sollen, werden in Deutschland durch eine Genehmigungspflicht geschuetzt. Bei der Entscheidung ueber die Notwendigkeit einer Genehmigung durch das Bundesamt fuer Strahlenschutz sowie bei der Wahl des Verfahrens bestehen bei Antragstellern erhebliche Unsicherheiten. Der Beitrag gibt Erlaeuterungen und Hilfestellungen zur Antragstellung sowie einen Ausblick auf anstehende Neuregelungen im Strahlenschutzrecht im Bereich der medizinischen Forschung. Bestehende Unklarheiten und typische Fehler bei der Antragstellung wurden identifiziert und aufgearbeitet. Ob Strahlenanwendungen in einer Studie eine Genehmigung erfordern, entscheiden die beteiligten fachkundigen Aerzte. Hilfreich hierfuer ist die Schluesselfrage, ob die Studienteilnehmer die Strahlenanwendungen nach Art und Umfang auch dann erhielten, wenn sie nicht an der Studie teilnehmen wuerden. Bei Unsicherheit koennen die fachkundigen Aerzte Beratungsangebote der Fachgesellschaften wahrnehmen. Einige Personengruppen werden durch Anwendungsverbote und -beschraenkungen besonders geschuetzt. Fuer einen Teil diagnostischer Strahlenanwendungen ist bei Erfuellung aller Voraussetzungen ein vereinfachtes Genehmigungsverfahren moeglich, andernfalls erfolgt die Antragstellung im ausfuehrlichen Verfahren. Mit dem zum 31.12.2018 in Kraft tretenden neuen Strahlenschutzrecht werden ein Anzeigeverfahren sowie Fristenregelungen fuer das Anzeige- und Genehmigungsverfahren eingefuehrt. Im Beitrag werden Ueberlegungen angestellt, wie wuenschenswerte Studien mit bislang nicht genehmigungsfaehigen Strahlenanwendungen bei Gewaehrleistung eines hohen Schutzniveaus der Studienteilnehmer kuenftig durchgefuehrt werden koennen. (orig.)

  5. Bioindikation im Grundwasser funktioniert - Erwiderung zum Kommentar von T. Scheytt zum Beitrag "Grundwasserfauna als Indikator für komplexe hydrogeologische Verhältnisse am westlichen Kaiserstuhl" von Gutjahr, S., Bork, J. & Hahn, H.J. in Grundwasser 18 (3), 173-184 (2013)

    Science.gov (United States)

    Hahn, Hans Jürgen; Gutjahr, Simon

    2014-09-01

    In seinem Kommentar schließt Traugott Scheytt die faunistische Bioindikation über die Nutzung von Grundwassermessstellen aus methodischen Gründen aus. Er postuliert auch, dass die faunistische Indikation hydrogeologischer Zusammenhänge wegen der eingeschränkten Ausbreitungsfähigkeit der Tiere in Porengrundwasserleitern nicht möglich sei und stellt grundsätzlich die Befunde unserer Untersuchungen am Kaiserstuhl in Frage. Dabei überträgt Herr Scheytt seine Erfahrungen aus der unbelebten Hydrogeologie direkt auf den Lebensraum Grundwasser. Seine Argumentation berücksichtigt dabei weder die Prinzipien der Ökologie noch den aktuellen Stand der grundwasserökologischen Forschung. Wir gehen davon aus, dass für die Untersuchungen am Kaiserstuhl sowohl unsere Arbeitshypothese wie auch die angewandten Methoden und die Interpretation der Ergebnisse der Fragestellung angemessen sind und internationalem, wissenschaftlichem Standard entsprechen. Aus den oben benannten Gründen bleiben wir dabei: Biondikation im Grundwasser funktioniert und sie bietet hervorragende Möglichkeiten, gerade auch für die Hydrogeologie.

  6. Evaluation of load case ``switch-off of the high pressure pump of the emergency core cooling system``, measures of verification and in situ-test; Einstufung des Lastfalls ``Ausfall der TH-Hochdruckeinspeisepumpe``, Massnahmen zur Verifikation bis hin zum Grossversuch

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Trobitz, M.; Mattheis, A. [Kernkraftwerke Gundremmingen Betriebsgesellschaft m.b.H. (Germany); Kerkhof, K.; Hippelein, K. [Stuttgart Univ. (Germany). Staatliche Materialpruefungsanstalt; Gurr-Beyer, C. [Buero fuer Baudynamik, Stuttgart (Germany); Hofstoetter, P. [Technischer Ueberwachungs-Verein Rheinland e.V., Koeln (Germany)

    1998-11-01

    Within the framework of periodic safety inspection of the Gundremmingen power station (RWE-Bayernwerk - KRB II), the load collectives used for the design of safety-relevant systems and components were checked for their consistency with latest updates of the design basis. It was found that there was no analytical information or study available describing a particular process and its effects, namely switch-off of the high-pressure feedwater pump of the emergency core cooling system. The paper reports the work performed for closing the gap, including preparatory analyses, accompanying measures such as vibration measurements during plant shut-down, as well as the preparation and performance of the in-situ test. The experimental results and the comparative evaluation of calculated and experimental data are presented. (orig./CB) [Deutsch] Im Rahmen der periodischen Sicherheitsueberpruefung des Kernkraftwerkes Gundremmingen (Kernkraftwerke RWE-Bayernwerk - KRB II) wurden u.a. die Lastkollektive, die zur Auslegung sicherheitstechnisch relevanter Systeme und Komponenten herangezogen wurden, auf Aktualitaet ueberprueft. Dabei zeigte sich, dass bislang fuer eine Betriebsweise - naemlich das Abschalten der Hochdruckeinspeisepumpe des nuklearen Not- und Nachkuehlsystems (TH-HD-Pumpe) - keine analytischen Untersuchungen vorliegen. Vorbetrachtungen fuer analytische Untersuchungen, begleitende Massnahmen wie Schwingungsmessungen waehrend des Anlagenstillstandes, sowie der Versuchsaufbau und die Versuchsdurchfuehrung des Anlagenversuches werden hier dargestellt. Die Ergebnisse und der Vergleich Rechnung-Messung zum Grossversuch werden in diesem Beitrag vorgestellt. (orig.)

  7. Steueroasen und Regulierungsoasen – Auswirkungen auf die Stabilität des Finanzmarkts und politische Implikationen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michaela Schmidt

    2012-12-01

    Full Text Available In diesem Beitrag wird dargelegt, dass Steuer- und Regulierungsoasen nicht nur Steuerausfälle und Kapitalflucht ermöglichen, sondern auch eine Hauptursache für die Finanzkrise 2007/2008 waren und weiterhin die Stabilität des Finanzmarkts gefährden. Sie haben den Boden bereitet für das Aufkommen nicht regulierter Finanzinstitutionen, sogenannter Schattenbanken. Regulierungsoasen ermöglichen Finanzmarktakteuren eine Umgehung von Regulierungs- und Aufsichtsvorschriften und heizen den Wettbewerb um niedrige Regulierungsvorschriften maßgeblich an. Jeder Schritt zu einer finanzpolitischen Re-Regulierung von Steuer- und Regulierungsoasen sowie Schattenbanken ist ein aktiver Schritt zur Krisenvorbeugung und damit zum Schutz der ArbeitnehmerInnen vor den gewaltigen volkswirtschaftlichen Kosten von Finanzkrisen.

  8. Sensoren zum Monitoring des Nachernteverhaltens von klimakterischen Früchten

    OpenAIRE

    Lang, Cindy

    2011-01-01

    Bei pflanzlichen Frischeprodukten ist ein schnelles und zerstörungsfreies Monitoring entlang der gesamten Distributionskette von der Ernte bis hin zum Verbraucher erforderlich, um eine hohe Qualität und geringe Nachernteverluste gewährleisten zu können. Für die kontinuierliche in-situ Qualitätskontrolle klimakterischer Früchte werden deshalb als charakteristische Parameter vor allem die Ethylenbildung (Fruchtreife), wie auch die Temperatur und die Luftfeuchte untersucht. Zur Charakterisierung...

  9. Früh erkannt, Gefahr gebannt: Verfahren zum Nachweis von Sepsis

    OpenAIRE

    Kuhlmeier, Dirk

    2012-01-01

    Sepsis ist eine systemische Entzündungsreaktion, die bei Nicht- oder Falschbehandlung in kürzester Zeit zum Tod führen kann. Ursache ist eine Infektion mit Krankheitserregern, die häufig mit unspezifischen Symptomen wie Fieber oder veränderter Herzfrequenz beginnen kann. Klassisch wird eine Sepsis seit vielen Jahrzehnten mit Hilfe einer Blutkultur nachgewiesen, eine etablierte Methode, die jedoch bis zu mehreren Tagen in Anspruch nehmen kann.

  10. Wie man Elementarteilchen entdeckt vom Zyklotron zum LHC : ein Streifzug durch die Welt der Teilchenbeschleuniger

    CERN Document Server

    Freytag, Carl

    2016-01-01

    Dieses Buch erklärt die physikalischen Grundlagen und die Technologien der Elementarteilchenforschung und beschreibt allgemeinverständlich Teilchenbeschleuniger und -detektoren sowie ihr Zusammenspiel. An einigen Meilensteinen der Forschung – von der Erzeugung von Transuranen über die Entdeckung exotischer Mesonen bis zum Higgs-Boson – zeigen die Autoren den Weg von der Theorie über das Experiment zum Forschungsergebnis auf. Gravitonen, Higgs-Teilchen, Neutrinos und Quarks – das Interesse an den kleinsten uns bekannten Teilchen ist seit Jahrzehnten ungebrochen und rückt damit auch die Laboratorien in den Blick, die an die Grenzen der Physik vorstoßen: Neben dem größten Experimentierfeld, das wir haben – dem Universum selbst - sind es die gigantischen Maschinen der Elementarteilchenphysik in Großforschungseinrichtungen wie dem CERN und dem DESY. Mit ihnen versuchen Forscher weltweit unter Einsatz extrem hoher Energien Zustände zu simulieren, wie sie zum Beginn unseres Universums kurz nach d...

  11. ZumBeat: Evaluation of a Zumba Dance Intervention in Postmenopausal Overweight Women

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anja Rossmeissl

    2016-01-01

    Full Text Available Physical inactivity is a major public health concern since it increases individuals’ risk of morbidity and mortality. A subgroup at particular risk is postmenopausal overweight women. The aim of this study was to assess the feasibility and effect of a 12-week ZumBeat dance intervention on cardiorespiratory fitness and psychosocial health. Postmenopausal women with a body mass index (BMI >30 kg/m2 or a waist circumference >94 cm who were not regularly physically active were asked to complete a 12-week ZumBeat dance intervention with instructed and home-based self-training sessions. Before and after the intervention, peak oxygen consumption (VO2peak was assessed on a treadmill; and body composition and several psychometric parameters (including quality of life, sports-related barriers and menopausal symptoms were investigated. Of 17 women (median age: 54 years; median BMI: 30 kg/m2 enrolled in the study, 14 completed the study. There was no apparent change in VO2peak after the 12-week intervention period (average change score: −0.5 mL/kg/min; 95% confidence interval: −1.0, 0.1; but, quality of life had increased, and sports-related barriers and menopausal symptoms had decreased. A 12-week ZumBeat dance intervention may not suffice to increase cardiorespiratory fitness in postmenopausal overweight women, but it increases women’s quality of life.

  12. Weg vom unvollständigen Scrum! Hin zum vollständigeren "Scrum++"

    OpenAIRE

    Diebold, Philipp; Theobald, Sven; Schmitt, Anna; Schmidt, Cordula

    2017-01-01

    Agile soweit das Auge reicht! Scrum als dominierende Agile Methode. Für viele ist Scrum damit auch ein Entwicklungsprozess. Als Projektmanagement-Framework sagt Scrum jedoch wenig über das "Wie" der Software-Entwicklung. Demnach stellt sich die Frage nach sinnvollen oder gängig genutzten Ergänzungen zu Scrum, speziell aus den Bereichen Entwicklung, Testen und Delivery. In diesem Beitrag beschreiben wir unser methodisches Vorgehen zur Erweiterung von Scrum um sinnvoll zusammenhängende Agile Pr...

  13. 26 Feburary 2013 - Mexican Secretary of Foreign Affairs J. A. Meade Kuribreña welcomed by CERN Director-General R. Heuer at LHC Point 2, signing the guest book with Director for Research and Scientific Computing S. Bertolucci, visiting the ALICE experiment and LHC tunnel with Collaboration Deputy Spokesperson Y. Schutz.

    CERN Multimedia

    Laurent Egli; Alice

    2013-01-01

    26 Feburary 2013 - Mexican Secretary of Foreign Affairs J. A. Meade Kuribreña welcomed by CERN Director-General R. Heuer at LHC Point 2, signing the guest book with Director for Research and Scientific Computing S. Bertolucci, visiting the ALICE experiment and LHC tunnel with Collaboration Deputy Spokesperson Y. Schutz.

  14. 29 November 2013 - U. Humphrey Orjiako Nigerian Ambassador Extraordinary and Plenipotentiary Permanent Mission to the United Nations Office and other international organisations in Geneva signing the Guest Book with Head of International Relations R. Voss, visiting the LHC tunnel at Point 2 and the ALICE cavern with ALICE Collaboration Deputy Spokesperson Y. Schutz.

    CERN Multimedia

    Noemi Caraban

    2013-01-01

    29 November 2013 - U. Humphrey Orjiako Nigerian Ambassador Extraordinary and Plenipotentiary Permanent Mission to the United Nations Office and other international organisations in Geneva signing the Guest Book with Head of International Relations R. Voss, visiting the LHC tunnel at Point 2 and the ALICE cavern with ALICE Collaboration Deputy Spokesperson Y. Schutz.

  15. 10 February 2012 - Permanent Representative of the Republic of India to the Conference on Disarmament, United Nations Office at Geneva Ambassador Mehta signing the guest book with International Relations Adviser R. Voss;in the LHC tunnel at Point 2 and ALICE underground experimental area with Collaboration Deputy Spokesperson Y. Schutz.

    CERN Multimedia

    Maximilien Brice

    2012-01-01

    10 February 2012 - Permanent Representative of the Republic of India to the Conference on Disarmament, United Nations Office at Geneva Ambassador Mehta signing the guest book with International Relations Adviser R. Voss;in the LHC tunnel at Point 2 and ALICE underground experimental area with Collaboration Deputy Spokesperson Y. Schutz.

  16. Protection of the unborn child in diagnostic and interventional radiological procedures; Schutz des ungeborenen Lebens bei diagnostischen und interventionellen radiologischen Verfahren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hojreh, A.; Prosch, H.; Karanikas, G.; Trattnig, S. [Medizinische Universitaet Wien, Universitaetsklinik fuer Radiologie und Nuklearmedizin, Wien (Austria); Homolka, P. [Medizinische Universitaet Wien, Zentrum fuer medizinische Physik und biomedizinische Technik, Wien (Austria)

    2015-08-15

    The radiation exposure of an unborn child should be principally avoided, whenever it is medically reasonably possible; therefore, the identification of pregnant patients is the first and the most important step in radiation protection of the unborn child. However, in cases of emergency saving the life of the patient has a higher priority than the radiation protection of the unborn child. In this review article, we present a longitudinal section through the national and international literature and guidelines as a basis for radiological management of a (possibly) pregnant patient. We also list some radiological procedures recommended in the literature for a series of maternal indications considering the contraindications of each method during pregnancy and radiation protection of the unborn child. (orig.) [German] Die Strahlenexposition eines ungeborenen Kindes ist prinzipiell, wann immer dieses medizinisch sinnvoll moeglich ist, zu vermeiden. Daher ist die Identifizierung der schwangeren Patientinnen der erste und wichtigste Schritt zum Strahlenschutz des ungeborenen Kindes. In einer Notfallsituation hat allerdings das Leben der Patientin hoechste Prioritaet. In dieser Uebersichtsarbeit praesentieren wir einen Laengsschnitt durch die nationale und internationale Literatur und Leitlinien, die als Grundlage fuer das radiologische Management einer (moeglicherweise) schwangeren Patientin angewendet werden kann. Wir stellen auch einige in der Literatur empfohlene radiologische Verfahren fuer eine Reihe von Indikationen in der Schwangerschaft vor. Dabei werden sowohl die Kontraindikationen der jeweiligen Methode waehrend der Schwangerschaft als auch der Strahlenschutz des ungeborenen Kindes beruecksichtigt. (orig.)

  17. From diesel engines in buses to fuel cells; Vom Diesel- zum Brennstoffzellenbus

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Burkhart, H. [EvoBus GmbH, Mercedes-Benz Omnibusse, Mannheim (Germany)

    1998-12-01

    The EvoBus company is very active in the field of public short-distance transport and corresponding transport systems. Its business purpose is to develop buses for fast, comfortable, environment-friendly and safe transport of passengers. With road transport being more than ever in the focus of public discussion (doubling of the number of vehicles world-wide by the year 2030), new solutions are called for. These should not only enhance the environmental compatibility of road transport, especially in inner-urban areas, but, moreover, safeguard mobility in view of the finiteness of fossil fuel resources. The author considers that the environmental issue is only to be solved in consecutive steps. After the diesel engine complying with the emission limits of the European emission abatement acts `Euro` 1, 2, and 3, and the gas engine, the future will lie in the fuel cell technology. (orig.) [Deutsch] Die EvoBus beschaeftigt sich sehr intensiv mit dem OePNV und OePNV-Systemen. In diesem Taetigkeitsfeld sehen wir es als unsere Aufgabe an, Omnibusse zu entwickeln, mit denen Personen schnell, komfortabel, umweltfreundlich und sicher transportiert werden koennen. Da der Strassenverkehr mehr denn je im Brennpunkt der oeffentlichen Verkehrsdiskussion steht (Verdoppelung der weltweiten Fahrzeugzahl bis zum Jahr 2030), brauchen wir neue Loesungen, die zum einen die Umweltvertraeglichkeit des Strassenverkehrs, insbesondere in den Innenstaedten, steigern, und zum anderen auch die Mobilitaet im Hinblick auf die endliche Verfuegbarkeit der fossilen Brennstoffe garantiert. Der Autor meint, dass die Loesung der Umweltproblematik nur in mehreren Schritten erfolgen kann, was bedeutet, dass ueber die Dieselmotoren mit Euro 1, 2 und 3 sowie dem Gasmotor die Zukunft in der Brennstoffzellen-Technologie zu suchen ist. (orig.)

  18. Shift Learning Activities – vom Inverted Classroom Mastery Model zum xMOOC

    OpenAIRE

    Handke, Jürgen

    2015-01-01

    Die Hochschullehre unterzieht sich derzeit einem dramatischen Wandel. Die bisher hörsaalbasierte Phase der Inhaltsvermittlung und -erschließung wird zunehmend digitalisiert und ermöglicht den Studierenden in vielen Fachgebieten ein effizientes Selbststudium. Für die Präsenzphase ergeben sich dadurch je nach Digitalisierungsgrad vielfältige Möglichkeiten: Vom zusätzlichen gemeinsamen Üben bis zum völligen Wegfall. Anhand einer über drei Semester gehenden Langzeitstudie, in der mehrere digitali...

  19. Smart Meter Rollout: Intelligente Messsysteme als Schnittstelle zum Kunden im Smart Grid und Smart Market

    Science.gov (United States)

    Vortanz, Karsten; Zayer, Peter

    Das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende ist verabschiedet. Ab 2017 sind moderne Messeinrichtungen (mME) und intelligente Messsysteme (iMSys) zu verbauen und zu betreiben. Der "deutsche Weg" für die Einführung von Smart Metern sieht einen stufenweisen Rollout sowie ein Höchstmaß an Informations- und Datensicherheit vor. Dabei spielen iMSys und mME eine wichtige Rolle bei der Neugestaltung der intelligenten Netze (Smart Grids) und des neuen Marktmodells (Smart Market). Dieser Beitrag beschäftigt sich mit den neuen Gesetzen, den Marktrollen und ihren Aufgaben, Datenschutz und Datensicherheit, dem iMSys als sichere Lösung, dem sicheren Betrieb von Smart Meter Gateways, Smart Grid - Smart Market, dem Zusammenspiel zwischen reguliertem Bereich und Markt, den Einsatzbereichen der iMSys sowie den Auswirkungen auf Prozesse und Systeme und gibt Handlungsempfehlungen.

  20. Vom Text zum Bild – Überlegungen zu einer visuellen Grounded-Theory-Methodologie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Günter Mey

    2016-04-01

    Full Text Available Ausgehend von der für die Grounded-Theory-Methodologie (GTM zentralen Prämisse des "all is data" und vor dem Hintergrund zunehmender Beschäftigung mit visuellen Daten in der qualitativen Forschung, bietet der Beitrag einen orientierenden Rahmen für eine visuelle Grounded-Theory-Methodologie. Aufbauend auf Überlegungen aus der objektiven Hermeneutik, der dokumentarischen Methode, der Segmentanalyse sowie GTM-internen Perspektiven wird gezeigt, wie dieser traditionell textorientierte Ansatz auf visuelle Daten bezogen werden kann. Im Zentrum steht dabei die (Re- Formulierung der Verfahrensschritte Inventarisierung, Segmentierung, Kodierung/Kategorienbildung inkl. Memowriting sowie Sampling zur Untersuchung von Bildern im Sinne einer GTM-Logik. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs160225

  1. Schule forscht Ansätze und Methoden zum forschenden Lernen

    CERN Document Server

    2009-01-01

    Kinderunis, Science Center, Experimentierlabore – der Markt der außerschulischen Wissenschaftsvermittlung für Kinder und Jugendliche boomt. Doch in den Schulen findet forschendes Lernen noch wenig Beachtung. Dabei fördert die Methode wichtige Fähigkeiten der Schüler und bietet Chancen für eine zukunftsweisende Schulentwicklung. Die Jugendlichen erarbeiten in Forschungsprojekten eigenständig wissenschaftliche Fragestellungen, suchen Lösungswege, dokumentieren und präsentieren ihre Erkenntisse: Sie trainieren so wissenschaftliches Arbeiten, Eigenverantwortlichkeit, Teamfähigkeit und Zeitmanagement. Lehrer werden zu Lernbegleitern, Schulen öffnen sich für Kooperationen und entwickeln Alternativen zum 45-minütigen Unterrichtstakt. Die Fachbeiträge von Andreas Müller, Ilka Parchmann, Gerhard Roth u. a. untermauern die Praxisberichte aus lern- und entwicklungspsychologischer Sicht. Die Autoren sind sich einig: Wer bereits in der Schule forscht, ist in Studium und Beruf einen großen Schritt voraus....

  2. Contributions to the workshop `Residual ponds from open pit brown coal mining`; Beitraege zum Workshop ``Braunkohlebergbaurestseen``

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1995-12-31

    The contributions to the workshop ``Investigations on flooding in residual ponds from open-pit mining`` deal, inter alia, with the hydrochemical development of flushing waters, the stability of the water quality of residual lakes, especially under the impact of land contamination, the influence of brine receipts by flushed residual lakes, and with the microbiological ecology of residual lakes from mining. Furthermore, geophysical studies for demonstrating paths of flow and for calculating the depth and volume of residual lakes from open-pit mining are discussed. (MSK) [Deutsch] Die Beitraege zu dem Workshop `Untersuchungen zu Flutungen in Tagebaurestseen` befassen sich unter anderem mit der hydrochemischen Entwicklung von Flutungsgewaessern, mit der Qualitaetsstabilitaet von Restseewaessern - insbesonders bei Einwirkung von Altlasten - und mit den Einfluessen von Solezufluessen bei Restseeflutung sowie mit Untersuchungen zur mikrobiologischen Oekologie in Bergbaurestseen. Desweiteren werden geophysikalische Untersuchungen zum Nachweis von Fliesswegen und die Tiefen- und Volumenberechnung eines Tagebaurestlochsees erlaeutert. (MSK)

  3. Safety related analysis of the application and operation of electrical components in German nuclear power plants, safeguarding and protection against safety relevant impacts from the grid and other external sources; Sicherheitstechnische Analyse zum Einsatz und Betrieb elektrotechnischer Einrichtungen in deutschen Kernkraftwerken, Ueberwachung und Schutz gegen sicherheitstechnisch bedeutsame Einwirkungen aus dem Verbundnetz sowie anderen aeusseren Quellen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Arians, Robert; Arnold, Simone; Blum, Stefanie; Buchholz, Marcel; Lochthofen, Andre; Quester, Claudia; Sommer, Dagmar

    2015-10-15

    In this report, results and data from examinations concerning software-based electrical components and transmitters are evaluated. As failure modes of software-based com-ponents and failure causes differ fundamentally from non-software-based components, an evaluation of the operating experience of such components was carried out. This evaluation should show whether or not existing approaches for non-software-based components can be directly transferred to software-based components, or if a different approach has to be developed. To include failures in non-safety systems, events not fulfilling the incident reporting criteria of German authorities were also included in this evaluation. The data provided by licensees of six German NPPs (different Boiling Wa-ter Reactors and Pressurized Water Reactors) was recorded for at least 8 years. The software-based components used in the NPPs are identified and their operating experience is analyzed in order to identify relevant failure modes and to establish a II knowledge base for future failure rating. In addition, the state of the art and science concerning the specific components was described.

  4. Environmental law. Important laws and ordinances for environmental protection. As of July 1, 1989. [Full text edition with detailed index and an introduction by Prof. Dr. P. C. Storm]. Umweltrecht. Wichtige Gesetze und Verordnungen zum Schutz der Umwelt. Stand 1. Juli 1989

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    1989-01-01

    This pocketbook contains major federal regulations on environmental protection. They serve to protect and cultivate mankind's natural foundations of life, to preserve the environment.The environmental law is devided as follows: Constitutional law on the environment, common administrative law on the environment, special administrative law on the environment including conservation of nature and preservation of rural amenities, protection of waters, waste management, protection against nuisances, nuclear energy and radiation protection, energy conservation, protection against dangerous substances, private law relating to the environment, criminal law relating to the environment. (orig.).

  5. Protection by high velocity thermal spraying coatings on thick walled permanent and interim store components for the diminution of repairs, corrosion and costs 'SHARK'. Overview at the end of the project; Schutz durch Hochgeschwindigkeitsflammspritzschichten auf dickwandigen End- und Zwischenlagerbauteilen zur Reduktion von Reparaturen, Korrosion und Kosten 'SHARK'. Ein Ueberblick zum Abschluss des Projektes

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Behrens, Sabine; Hassel, Thomas; Bach, Friedrich-Wilhelm [Unterwassertechnikum Hannover, Garbsen (Germany). Inst. fuer Werkstoffkunde; Steinwarz, Wolfgang; Dyllong, Nobert; Tragsdorf, Inga Maren [Siempelkamp Nukleartechnik GmbH, Krefeld (Germany)

    2012-04-15

    The corrosion protection of the internal space of thick-walled interim and permanent storage facility components, such as Castor {sup copyright} containers, are ensured nowadays by a galvanic nickel layer. The method has proved itself and protects the base material of the containers at the underwater loading in the Nuclear power station from a corrosive attack. Although, the galvanic nickel plating is a relatively time consuming method, it lasts for several days for each container, and is with a layer thickness of 1,000 {mu}m also expensive. To develop an alternative, faster and more economical method, a BMBF research project named - 'SHARK - protection by high velocity thermal spraying layers on thick-walled permanent and interim store components for the diminution of repairs, corrosion and costs' in cooperation between Siempelkamp Nukleartechnik GmbH and the Institute of Materials Science of the Leibniz University of Hanover was established to investigate the suitability of the high velocity oxy fuel spraying technology (HVOF) for the corrosion protective coating of thickwalled interim and permanent storage facility components. Since the permanent storage depot components are manufactured from cast iron with globular graphite, this material was exclusively used as a base material in this project. The evaluation of the economical features of the application of different nickel base spraying materials on cast iron substratum was in focus, as well as the scientific characterization of the coating systems with regard to the corrosion protective properties. Furthermore, the feasibility of the transfer of the laboratory results on a large industrial setup as well as a general suitability of the coating process for a required repair procedure was to be investigated. The preliminary examination program identified chromium containing spraying materials as successful. Results of the preliminary examination program have been used for investigations with the CASOIK demonstration container. The research results show that the quality of the corrosion protection with thermal spraying coatings is dependable on the process parameters. A follow-up project with the title 'Qualification of corrosion protective layers thermally sprayed on thick walled container components, QUAKOS' has already started. (orig.)

  6. Partikel-Gel-Immunoassay zum Nachweis humaner leukozytärer Antigene (HLA) und Antikörper

    OpenAIRE

    Abdallah, Ziyad

    2006-01-01

    In dieser Doktorarbeit wurde ein neues Testverfahren zum Nachweis von HLA- Antigen bzw. –Antikörper entwickelt. Grundlage des entwickelten Verfahrens ist der Partikel-Gel- Agglutinationstest (PaGIA). Durch die Verwendung superparamagnetischer Polystyrenpartikel, die mit monoklonalen Antikörpern gegen das HLA-B27-Merkmal beladen sind, gelang es, HLA-B27 positive Lymphozyten mit Hilfe eines Magneten aus Vollblut zu isolieren. Wurden diese Lymphozyten dann gemeinsam mit den Polystyrenpartikeln a...

  7. Entwicklung und Validierung eines Fragebogens zum Erleben von Computerspielen : Untersuchung von Transfereffekten zwischen virtueller und realer Welt

    OpenAIRE

    Luthman, Stefanie

    2008-01-01

    In der vorliegenden Arbeit wird die Entwicklung und Validierung eines Fragebogens vorgestellt, der auf den Überlegungen von Fritz (1997) zu einem Wirkungsmodell virtueller Welten basiert. Dieses Selbstbeurteilungsinstrument erfasst mit 40 Items Transferprozesse im Zusammenhang mit dem Spielen von Computer- und Videospielen. Die fünf Skalen des Fragebogens zum Erleben von Computerspielen (FEC) wurden durch faktorenanalytische Untersuchungen an einer repräsentativen Stichprobe von insgesamt 597...

  8. Untersuchungen zum Einfluss von alpha Defensinen aus neutrophilen Granulozyten auf die primäre Hämostase

    OpenAIRE

    Horn, Meike

    2008-01-01

    Pathogene Mikroorganismen verursachen in der Blutzirkulation oft systemische Erkrankungen, die schnell zum Tod führen können. Angeborene Verteidigungsmechanismen gehören zu den effektivsten Waffen im Kampf gegen solche Infektionen. Thrombozyten sind nicht nur Hauptakteure in der Hämostase, sondern auch spezialisierte Abwehrzellen, die eine Schlüsselrolle bei physiologischen und pathologischen Prozessen von Entzündungsreaktionen und bei der innaten Immunabwehr spielen. Thrombozyten und Leukozy...

  9. Vom integrativen Ansatz zum lernenden Konzept: Evaluation im Projekt "Schule interaktiv"

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudia Zentgraf

    2008-04-01

    Full Text Available Im Projektfokus steht der Beitrag, den neue Medien zur Ausgestaltung einer so genannten neuen Lehr-Lernkultur leisten. Hierbei nehmen die Lernförderung und die Entwicklung von Medienkompetenz der Schüler/innen sowie die Stärkung medienpädagogischer Kompetenz der Lehrer/innen eine zentrale Rolle ein. Partner im Projekt «Schule interaktiv» sind vier weiterführende Schulen (eine Mittelschule, zwei Gymnasien und eine integrierte Gesamtschule in den Bundesländern Sachsen, Hessen und Nordrhein-Westfalen, die Deutsche Telekom Stiftung und der Arbeitsbereich Bildung und Technik am Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik der TU Darmstadt. «Schule interaktiv» versteht sich als Schulentwicklungsprojekt und zielt auf eine Veränderung des Regelunterrichts in allen Fächern und Klassenstufen. Angesprochen ist die ganze Schule, die ausdrücklich Spielraum hat, ihren eigenen Weg zu beschreiten.

  10. Akupunktur bei Sterilität und zum Schwangerschaftserhalt: Eine Übersicht mit Forschungsidee

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ots T

    2011-01-01

    Full Text Available Die Unterstützung der weiblichen Fertilität und der Schwangerschaft mittels Akupunktur hat während der vergangenen Dekade viele Anhänger gefunden. Dieser Artikel gibt eine Übersicht über die hierzu veröffentlichten wichtigsten Studien. Die Wirkung der Akupunktur wird als effektiv und effizient beschrieben. In einem zweiten Ansatz stellt der Autor eine vereinfachte Form der Akupunktur auf dem Boden der Segment-Anatomie vor. Dieser kuti-viszeralen, segmentalen Reizung der gynäkologischen Organe könnte innerhalb der gynäkologischen Praxis große Bedeutung zukommen, da sie leicht erlernbar (innerhalb eines Tages und einfach durchführbar ist. Die Zielvorstellung ist ein integratives Vorgehen in der Hand der Gynäkologen. Vorbereitend hierzu ist eine multizentrische randomisierte kontrollierte Studie notwendig, die diese beiden Ansätze innerhalb der Akupunktur als Komplement zum gynäkologischen Prozedere der IVF untersucht.

  11. PAH analysis in Leipzig allotment soils; Untersuchungen zum Gefaehrdungspotential polycyclischer aromatischer Kohlenwasserstoffe (PAK) in Leipziger Kleingartenboeden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bittrich, R.; Butze, B.; Mueller, S.; Prawalsky, R.; Stoye, H. [Umwelt-Consult e.V., Leipzig (Germany)

    2000-09-01

    Soils in 29 allotments were analyzed systematically with a view to the following aspects: Concentration ratios of the 16 components analyzed. Occurrence and classification of so-called PAH patterns. Interdependences between PAH patterns and soil features. PAH concentrations and soil-immanent buffer characteristics (humus concentration, pH, clay concentration, sesquioxide concentrations, exchange capacity). [German] Die vorliegende Arbeit konzentriert sich auf die Untersuchung der PAK-Belastung kleingaertnerisch genutzter Boeden. Die hier vorgestellten Ergebnisse resultieren aus Probjekten von Umwelt-Consult e.V. aus den Jahren 1995 bis 1997 im Auftrag der Stadt Leipzig und dem unter fachlicher Begleitung des Referates Geochemie der Abt. Boden/Geochemie vom LfUG gefoerderten Forschungsvorhaben 'Untersuchungen zum Gefaehrdungspotential polycyclischer aromatischer Kohlenwasserstoffe (PAK) in Boeden der Stadt Leipzig'. Hierbei wurden systematisch Boeden in 29 Kleingartenanlagen untersucht. Folgende Fragestellungen sollten beantwortet werden: Stehen die PAK-Konzentrationen der 16 analysierten Einzelkomponenten in bestimmten Groessenverhaeltnissen zueinander? Sind sogenannte PAK-Muster zu erkennen und lassen sich diese klassifizieren? Welche Beziehungen gibt es zwischen PAK-Mustern und Bodenmerkmalen? Korrespondieren die PAK-Konzentrationen (Gesamt-PAK, Einzelkomponenten) im Boden und deren bodenhorizont-bezogene Abfolge mit der Auspraegung bodenimmanenter Puffermerkmale (Humusgehalt, pH-Wert, Tongehalt, Gehalt an Sesquioxiden, Austauschkapazitaet)? (orig.)

  12. Das Portfolio als Beitrag zur Reflexion persönlicher Kompetenzentwicklung in der Religions-/PädagogInnenbildung. Chancen einer neuen Lern- und Bewertungskultur - am Beispiel einer Fallstudie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alexander van Dellen

    2013-10-01

    Fallstudie, die am Institut für Praktische Theologie (Fachbereich Katechetik, Religionspädagogik und Religionsdidaktik an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Innsbruck verfasst wurde, der Beitrag eines kontinuierlich geführten Portfolios zur Reflexion der persönlichen Kompetenzentwicklung in der Religions-/PädagogInnenbildung diskutiert werden. Dazu wird in einem ersten Schritt Genese und Aufbau eines Portfolio-Konzepts dargestellt (2, um in einem zweiten Schritt – auf dem Hintergrund der pädagogischen Fachdiskussion über den Einsatz von Portfolios in der Hochschuldidaktik – die Chancen dieser neuen Lern- und Bewertungskultur in der Religions-/PädagogInnenbildung Neu zu skizzieren (3.

  13. Validierung der Bestandsaufnahme zur Erfassung des pathologischen Kaufens Reliabilität und Validität des Fragebogens zum zwanghaften Erwerb

    OpenAIRE

    Linsenbühler, Simone

    2011-01-01

    Theoretischer Hintergrund: Nach Frost und Kollegen (2009) können pathologisches Kaufen und die zwanghafte Mitnahme kostenloser Dinge zu dem Konstrukt zwanghaf-ter Erwerb zusammengefasst und mit der Compulsive Acquisition Scale (CAS; Frost et al. 2002) erhoben werden. Die CAS wurde ins Deutsche übersetzt und heißt nun Frage-bogen zum zwanghaften Erwerb (Müller et al. 2009). Fragestellung: Überprüfung der Reliabilität und Validität des Fragebogens zum zwanghaften Erwerb. Methode: Der FZE, sowie...

  14. 8 March 2012 - Extraordinary and plenipotentiary Ambassador R. van Schreven, Permanent Representative of the Kingdom of the Netherlands to the United Nations Office and other international organisations at Geneva, signing the guest book with CERN Director-General R. Heuer and Head of International Relations F. Pauss; in the ATLAS experimental area with Deputy Spokesperson Y. Schutz; throughout accompanied by Former Deputy Department Head and Senior Physicist L. Linssen.

    CERN Multimedia

    Maximilien Brice

    2012-01-01

    8 March 2012 - Extraordinary and plenipotentiary Ambassador R. van Schreven, Permanent Representative of the Kingdom of the Netherlands to the United Nations Office and other international organisations at Geneva, signing the guest book with CERN Director-General R. Heuer and Head of International Relations F. Pauss; in the ATLAS experimental area with Deputy Spokesperson Y. Schutz; throughout accompanied by Former Deputy Department Head and Senior Physicist L. Linssen.

  15. A contribution of the FVEE to the 6th German energy research program. Research projects in the area of renewable energy sources, energy efficiency and system integration; Beitrag des FVEE zum 6. Energieforschungsprogramm der Bundesregierung. Forschungsaufgaben in den Bereichen erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Systemintegration

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stryi-Hipp, Gerhard; Stadermann, Gerd (comps.)

    2010-10-15

    Due to the increasing climate change, increasing dependence of imports from constant scarce fossil and nuclear energy resources and due to the strongly fluctuating energy prices, fundamental settings of the agenda for the power supply are placed at present in Germany and Europe. In the contribution under consideration, the Renewable Energy Research Association (Berlin, Federal Republic of Germany) recommends ways to the research and development of a power system in which renewable energies and energy efficiency play a central role. For the 6th energy research program of the Federal Government two principles can be derived: (a) The energy research must be intensified clearly and permanently; (b) In the energy research a clear stabilization of the renewable energies and the energy efficiency have to be performed, since they are the most important contributions to the future energy system.

  16. The German contribution to the global forest policy. Analysis and evaluation of the engagement for biodiversity conservation and mitigation measures climatic change; Der deutsche Beitrag zur globalen Waldpolitik. Analyse und Bewertung des Engagements zum Erhalt der Biodiversitaet und zur Eindaemmung des Klimawandels

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Busch, Anika

    2013-07-01

    The booklet on the German contribution to the global forest policy covers with analysis and evaluation of the engagement for biodiversity conservation and mitigation measures climatic change. The analysis is based on expert interviews; the theoretical background is the conception on society by Niklas Lehmann. The evaluation includes the issues of allocation of public goods, the improvement of public participation, and improvement of financing resources.

  17. Contribution to the influence of selected alloy elements on the strain cycling and creep behaviour of cast iron with spheroidal graphite at temperatures above 450 C; Beitrag zum Einfluss ausgewaehlter Legierungselemente auf das Dehnwechsel- und Zeitstandverhalten von Gusseisen mit Kugelgraphit bei Temperaturen oberhalb 450 C

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Michel, Susanne

    2012-02-15

    In this report for the first time an all-embracing databases was raised about the correlation of microstructure and high temperature mechanical properties concerning spheroidal cast iron at temperatures above 450 C. Its basic concept is a systematic variation of alloying elements and benchmarking fatigue and creep behavior of all created heats as a function of microstructure and alloys.

  18. Cultivation concepts for energy crops in times of climatic changes. Contribution to the management of the impact of climate changes in the metropolitan area Hanover-Brunswick-Goettingen-Wolfsburg; Anbaukonzepte fuer Energiepflanzen in Zeiten des Klimawandels. Beitrag zum Klimafolgenmanagement in der Metropolregion Hannover-Braunschweig-Goettingen-Wolfsburg

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Buttlar, Christine von [Ingenieurgemeinschaft fuer Landwirtschaft und Umwelt (IGLU), Goettingen (Germany); Karpenstein-Machan, Marianne [Goettingen Univ. (Germany). Bereich Erneuerbare Energien; Bauboeck, Roland [Goettingen Univ. (Germany). Lehrstuhl fuer Kartografie, GIS und Fernerkundung

    2013-10-01

    A comparison of climate scenarios for the metropolitan region between 1961-1990 and 2071-2100 reveals an increase in annual average temperatures of about 3 C and a decrease in precipitation levels in the hydrological summer half-year of up to 17% with nearly constant annual precipitation. Due to the earlier start of vegetation in spring and the later termination in fall, the vegetation times for cultures with 5 C germination temperature, such as winter wheat and sugar beet are expected to be prolonged for two months, whereas cultures with germination temperatures >12 C such as Sorghum bicolor, extend their vegetation period by one month. The true indications of such extended growth, and its implications for agriculture, remain to be explained. The crop model for the assessment of biomass potentials (BioSTAR) predicts climate-induced increases for C{sub 4}-summer maize and Sorghum, as well as C{sub 3}-sugar beet cultures by 2100 in central and southern metropolitan regions with good soil conditions (without consideration of breeding or technical progress). The yield potential of sunflowers is also likely to increase, although only until the middle of the century. Winter wheat, and winter rye, as well as winter triticale remain relatively stable until the middle of the century but show climate-induced crop yield declines of 11 to 15% towards the end of the century, depending on the crop species. The highest yield decline is for winter barley and rapeseed, with yield loss of over 30%. In the northern metropolitan region with lower soil quality and less precipitation, maize yield will be negatively impacted due to the climate change towards the end of the century. Winter wheat and winter rye yields increase slightly until the middle of the century, after which they decrease in yield just like summer wheat and winter triticale. Winter rapeseed and winter barley in the northern metropolitan region display the highest yield decreases, which are comparable to those in the central and southern areas of the metropolitan region. In extreme years with below average precipitation (-10%), the maize yield is more severely reduced than that of winter rye, although with additional irrigation, the yield of maize recovers and exceeds that of rye. Energy crop rotations will be restored by plants from Mediterranean and sub-tropical regions such as Sorghum, Topinambur and Amaranth. Having a wide variety of such cultures brings about a high potential for adaptation. Winter cereals will have better cultivation requirements than summer cereals. The choice of climate-tolerant varieties with high water efficiency can help to avert lower yields in the future. Further measures to adapt to climate change consist in using specialized fertilizer and crop protection methods as well as setting up stronger water-conservation methods in crop cultivation like the practice of a reduced oil preparation. Adequate plant breeding for future climate conditions offers further perspectives to counteract climate change. The environmental impacts of climate change on crop production have to be reassessed. There are increasing risks to be expected for the humus reproduction, nitrate leaching and erosion hazards. Further evidence is given in this research. (orig.)

  19. Experimental investigations on inlet flow of ducted turbines. A contribution to turbine intake optimization; Experimentelle Untersuchungen zur Anstroemung von Rohrturbinen. Ein Beitrag zur Optimierung des Turbineneinlaufes

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Godde, D. [Technische Univ. Muenchen, Obernach (Germany). Versuchsanstalt fuer Wasserbau und Wasserwirtschaft (Oskar-von-Miller-Institut)

    1994-12-31

    In the borderline region between hydraulic engineering and turbine technology, a wide range of conjectures on cause-effect relationships in connection with turbine inflow have existed for quite some time. It is remarkable that these conjectures, which are partly based on observations and `a feeling for hydraulics`, have not as yeet been subject to scientific scrutiny. This is more the remarkable when one considers the requirements specified by turbine manufacturers concerning the quality of the intake flow based upon such uncertain conjectures. However, extensive contructional measures are sometimes necessary to satisfy these requirements, which are also formulated in general terms in numerous publications. Within the scope of this treatise the new investigations in this field - at a model and a turbine test rig - concentrate on the separating pier, the trash rack and the adjoining convergence channel in the intake region of bulb turbines. The experimental results serve to clarify a number of relationships, partly negate or confirm previous assumptions and relativize some of the requirements. Although the results must be assessed in the light of model-specific restrictions and the characteristics of the turbines tested, they are nevertheless generally applicable to a certain degree owing to the wide scope of the investigations. (AKF) [Deutsch] Im Grenzbereich zwischen Wasserbau und Turbinentechnologie besteht seit geraumer Zeit zu Fragen der Turbinenanstroemung eine Reihe von Vermutungen ueber Ursache-Wirkung-Zusammenhaenge. Es ist bemerkenswert, dass diese zum Teil auf Beobachtungen und `hydraulischem Gefuehl` basierenden Deutungen bisher keiner wissenschaftlichen Ueberpruefung unterzogen wurden. Das ist um so bemerkenswerter, als auf der Grundlage solcher unsicheren Vermutungen seitens der Turbinenhersteller nun Anforderungen an die Stroemungsqualitaet im Einlaufbereich erhoben werden. Es erfordert aber mitunter grossen baulichen Aufwand, diese Forderungen zu

  20. 7 Thesen zum Weißbuch 2016 unter dem Blickwinkel von Naturwissenschaft und Technik im Hinblick auf ihre Implikationen für Gesellschaft und Bundeswehr

    OpenAIRE

    Wiemken, Uwe

    2015-01-01

    Uwe Wiemken, ehemaliger Institutsleiter am Fraunhofer-Institut für Naturwissenschaftlich-Technische Trendanalysen (INT), formuliert im Nachgang zum Weißbuch-Workshop „Perspektiven Bundeswehr in der Gesellschaft“ sieben Thesen aus der Sicht von Naturwissenschaft und Technik mit Blick auf ihre Implikationen für Gesellschaft und Bundeswehr.

  1. Wie Deutschland zum Leitanbieter für Elektromobilität werden kann, acatech BEZIEHT POSITION

    Science.gov (United States)

    Rund drei Viertel der anthropogen bedingten CO2-Emissionen werden weltweit in Ballungsräumen verursacht, wovon ein guter Teil auf die kaum abschätzbare Zahl täglicher Personen- und Güterverkehre mit Nahdistanzen zurückzuführen ist. Der Verkehrssektor in Deutschland ist für ein Viertel des Endenergieverbrauchs verantwortlich und trägt mit einem knappen Fünftel der Emissionen in nicht unerheblichem Umfang zum Ausstoß von Treibhausgasen bei. Der Straßenverkehr macht innerhalb des Gesamtverkehrs mehr als zwei Drittel der Emissionen aus, europaweit sind es 80 Prozent. Hier wird langfristig sogar mit einer Verdopplung des Energieverbrauchs im Straßensektor gerechnet.

  2. Status seminar on BMBF-funded research projects in ecotoxicology. Proceedings; Statusseminar zum Foerderschwerpunkt `Oekotoxikologie` des BMBF. Proceedings

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kirchner, M. [ed.; Bauer, H. [ed.

    1995-07-01

    Research projects in the field of ecotoxicology are presented, with particular regard to aquatic and terrestrial ecotoxicology. The report covers pollutant effects on plancton and fish and pollutant monitoring in streams. The effects, distribution and mobility of PAH, PCB and other pollutants in soils and pollutant concentrations in microorganisms are gone into. (SR) [Deutsch] Vorgestellt werden die Forschungsvorhaben zum Thema Oekotoxikologie. Schwerpunkte hierbei sind die aquatische Oekotoxokologie und die terrestrische Oekotoxikologie. Berichtet wird ueber die Wirkung von Fremdstoffen auf Plankton und Fischen, sowie die Bewertung der Belastung von Fliessgewaessern.Ausserdem wird die Wirkung, Verteilung und die Mobilitaet von PAK, PCB und anderen Schadstoffen in Boeden dargestellt, sowie die Belastung von Mikroorganismen mit Schadstoffen. (SR)

  3. Elementare Teilchen von den Atomen über das Standard-Modell bis zum Higgs-Boson

    CERN Document Server

    Bleck-Neuhaus, Jörn

    2013-01-01

    Der aktuelle Wissensstand der Kern- und Elementarteilchenphysik hat eine wechselvolle Entstehungsgeschichte, oft gekennzeichnet durch schockierend neue Begriffsbildungen, die sich bis heute auch den Physik-Studierenden nur unter Mühen erschließen. Dieses Buch nutzt die kontroversen und zugleich lehrreichen Entwicklungsprozesse selber für den Zugang zu den schwierigen neuen Konzepten. Es macht verständlich, wie das physikalische Bild von den kleinsten Teilchen heute aussieht und warum es so und nicht anders entstanden ist: vom Nachweis der Existenz der Atome bis zum derzeitigen Standard-Modell der Elementarteilchenphysik, in einem ständigen Wechselspiel zwischen etablierten theoretischen Modellen, bestätigenden oder widersprechenden experimentellen Befunden, zuweilen umstrittenen neuen Begriffsbildungen, verbesserten Experimenten usw. - ein Prozess, der sicher auch künftig weiter geht. Leitschnur der Darstellung ist eine auch im Detail möglichst nachvollziehbare Argumentation. Physik-Studierende vor...

  4. The Huguenot identity in 19th century music: The "Sechs Sprüche zum Kirchenjahr" by Felix Mendelssohn

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Robert Weeda

    2012-01-01

    Full Text Available Hierdie artikel gaan oor die komponiste Felix Mendelssohn en Giacomo Meyerbeer. Meyerbeer die komponis van die opera Les Huguenots, en Mendelssohn, 'n Jood wat 'n "Calvinis" geword het. Meyerbeer vertel in die opera (1836, geanker aan die Lutherse melodie "'n Vaste Burg is onse God" die verhaal van die Bartolomeusnagmoorde. Mendelssohn, 'n bekeerling tot die sg Hugenote-religie, verwoord sy opregte geloof gedurende die jare 1843-1846 in die voortreflike musikaleuitdrukkings Sechs Sprüche zum Kirchenjahr (Ses Spreuke vir die Kerkjaar wat opgeneem is in die gereformeerde liturgie vir die Brandenburg gemeente. Op 'n bepaalde manier vertel albei komponiste ons iets van die Hugenote-identiteit in die negentiende-eeuse musiek.

  5. Der Weg zum Java-Profi Konzepte und Techniken für die professionelle Java-Entwicklung

    CERN Document Server

    Inden, Michael

    2015-01-01

    Sie haben bereits Einiges an Erfahrung mit Java und möchten Ihre Entwicklungstätigkeit nun professionalisieren? Oder sind Sie schon auf dem Weg zum Profi, benötigen aber ein Nachschlagewerk, das Ihnen die wichtigen Themen aus der Java-Welt kompakt und kompetent vermittelt? Dieses Buch bietet eine umfassende Einführung in die professionelle Entwicklung und vermittelt Ihnen das notwendige Wissen, um stabile und erweiterbare Softwaresysteme auf Java-SE-Basis zu bauen. Praxisnahe Beispiele helfen dabei, das Gelernte rasch umzusetzen. Neben der Praxis wird viel Wert auf das Verständnis zugrunde liegender Konzepte gelegt. Dabei kommen dem Autor Michael Inden seine umfangreichen Schulungs- und Entwicklererfahrungen zugute - und Ihnen als Leser damit ebenso. Diese Neuauflage wurde durchgehend überarbeitet, aktualisiert und erweitert. Natürlich darf das aktuelle Java 8 nicht fehlen. Verschiedene Kapitel sind Java 8 und seinen Neuerungen gewidmet. Dort wird ein fundierter Einstieg in die umfangreichen Erweit...

  6. „… höher als die Liebe zur Wissenschaft steht die Treue zum eigenen Vaterland …“: Hallenser Romanisten im Ersten Weltkrieg

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Annette Schiller

    2014-12-01

    Full Text Available Die 1914 verbreitete Kriegsbegeisterung nahm auch die Romanisten nicht aus. Briefe und Tagebuchnotizen aus der Zeit zeigen, wie Lehrende und Studenten unseres Faches, deren gemeinsamer Bezug die Zugehörigkeit zum Romanischen Seminar Halle war, vom „Großen Krieg“ betroffen waren und führen uns die Situation und Geisteshaltung der Professoren und Studenten und die Rückwirkungen des Krieges auf das Fach vor Augen.

  7. Entwicklung und lmplementierung von Analysemethoden zum Erfassen vonGeschwindigkeitsfeldem mit dem PIV Verfahren (Development and Implementation of Analytical Methods for Detecting Velocity Fields using PIV- Method)

    Science.gov (United States)

    2016-04-26

    FUNDING NUMBERS Entwicklung und lmplementierung von Analysemethoden zum Erfassen von Geschwindigkeitsfeldem mit dem PIY-Yerfahren (Development and...thesis presents two new analysis methods for the measurement of flow fields using Particle -Image-Yelocimetry (PlY). PlY gives the opportunity of...two photograph ies of the patiicles are taken within a short period of time. In today’s evaluation the translationally shift of the particles is

  8. Führung und Machiavellismus

    NARCIS (Netherlands)

    Belschak, F.D.; den Hartog, D.N.; Felfe, J.

    2015-01-01

    In diesem Beitrag wird der Zusammenhang zwischen Führung und Machiavellismus aus zwei verschiedenen Perspektiven betrachtet. Zum einen werden neuere Forschungsergebnisse referiert, wie machiavellistische Mitarbeiter auf verschiedene Führungsstile ihres Vorgestzten reagieren und so mit Hinblick auf

  9. E-Books auf mobilen Endgeräten. Eine Studie zum deutschen E-Reader-Markt und den darin vorkommenden Nutzerbedürfnissen am Beispiel einer Zielgruppenbefragung

    OpenAIRE

    Kraus, Susanne

    2010-01-01

    Der Forschungsstand zum E-Book allgemein ist bislang zwar eher als gering einzustufen, findet jedoch tendenziell, aufgrund der Aktualität des Themas, sowohl in der Öffentlichkeit als auch in der Wissenschaft immer mehr Beachtung. Die Magisterarbeit E-Books auf mobilen Endgeräten – Eine Studie zum deutschen E-Reader-Markt und den darin vorkommenden Nutzerbedürfnissen am Beispiel einer Zielgruppenbefragung beschäftigt sich mit dem deutschen E-Readermarkt und inwieweit die Geräte von den potenzi...

  10. Multiparametric prostate MRI for follow-up monitoring after radiation therapy; Multiparametrische MRT der Prostata zum Therapiemonitoring nach Strahlentherapie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weidner, A.M.; Dinter, D.J.; Bohrer, M.; Sertdemir, M.; Hausmann, D.; Wenz, F.; Schoenberg, S.O. [Universitaetsmedizin Mannheim, Medizinische Fakultaet Mannheim der Universitaet Heidelberg, Institut fuer Klinische Radiologie und Nuklearmedizin, Mannheim (Germany)

    2012-03-15

    Radiation therapy is a therapeutic option with curative intent for patients with prostate cancer. Monitoring of prostate-specific antigen (PSA) values is the current standard of care in the follow-up. Imaging is recommended only for symptomatic patients and/or for further therapeutic options. For detection of local recurrence magnetic resonance imaging (MRI) of the prostate is acknowledged as the method of choice. Good results for primary diagnosis were found especially in combination with functional techniques, whereas in recurrent prostate cancer only few studies with heterogeneous study design are available for prostate MRI. Furthermore, changes in different MRI modalities due to radiation therapy have been insufficiently investigated to date. As the initial results were promising prostate MRI and available therapeutic options for detection of local recurrence should be considered in patients with increased PSA. (orig.) [German] Fuer Patienten mit Prostatakarzinom stellt die Radiatio eine potenziell kurative lokale Therapieoption dar. Im Rahmen der Nachsorge nach lokal kurativ intendierter Therapie wird aktuell der Verlauf des PSA-Werts (PSA prostataspezifisches Antigen) kontrolliert, der Einsatz bildgebender Verfahren wird lediglich bei symptomatischen Patienten und/oder zur Planung einer Salvagetherapie empfohlen. Die MRT der Prostata stellt derzeit die Methode der Wahl zur lokalen Rezidivdiagnostik dar. Insbesondere in Verbindung mit funktionellen Untersuchungstechniken zeigen Studien gute Ergebnisse in der Primaerdiagnostik. Zum Einsatz der MRT der Prostata in der Rezidivsituation wurden bisher nur wenige Studien mit heterogenem Studiendesign publiziert. Auch die in der MRT nach Bestrahlung sichtbaren Veraenderungen in den unterschiedlichen Modalitaeten sind noch wenig evaluiert. Da die ersten Studienergebnisse auch bei Patienten nach Radiatio viel versprechend sind, sollte bei unklarem PSA-Anstieg und vorhandener Therapieoption eine MRT der Prostata zur

  11. Futurelab Medienpädagogik: Qualitätsentwicklung – Professionalisierung – Standards. Thesenpapier zum Forum Kommunikationskultur 2017 der GMK

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Knaus

    2017-10-01

    Full Text Available Das Forum Kommunikationskultur der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK steht im Jahr 2017 unter dem Anspruch, sich mit Fragen der Qualitätsentwicklung medienpädagogischen Handelns in Wissenschaft und Praxis auseinanderzusetzen. Dabei soll besonderes Augenmerk auf Fragen der Professionalisierung und der Entwicklung von Standards gelegt werden. Zu diesen Fragen stellen wir im Folgenden ausgewählte Thesen mit ergänzenden und erweiternden Erläuterungen im Sinne eines programmatischen Textes zur Diskussion. Die mit diesem Papier anzustossende Diskussion soll zunächst einer konstruktiv-weiterführenden internen Klärung wichtiger Fragen medienpädagogischer Praxis und Forschung dienen und dabei auch anzeigen, welche Positionen in der Community konsensfähig sind und welche möglicherweise strittig erscheinen. Zugleich sollen die Thesen und die Diskussion zu einer Positionsbestimmung der GMK bezüglich praktischer und wissenschaftlicher medienpädagogischer Arbeit nach aussen beitragen. Mit der Diskussion ist das Ziel verbunden, künftige Bedarfe für Handlungs- und Forschungsfelder der Medienpädagogik – jedoch ohne Anspruch auf Vollständigkeit – zu identifizieren. Um der Prägnanz und Kürze willen, wird der zu jeder These gehörende Hintergrund nur knapp angedeutet, ohne die damit verbundenen (teils sehr umfassenden Diskurse im Detail nachzuzeichnen. Angegebene Literaturbezüge sollen jeweils beispielhaft auf differenzierende und tiefergehende Ausführungen verweisen. Die Thesenfolge beginnt mit Überlegungen zum technikinduzierten gesellschaftlichen Wandel („Digitalisierung“ und seiner Bedeutung für die Medienbildung. Dies vorausschickend, gehen wir auf Fragen der Qualifizierung und Professionalisierung für praktisches Handeln sowie auf die Rolle der Medienpädagogik als Wissenschaft und schliessend auf den Stellenwert von Standards zur Orientierung und Reflexion ein.

  12. Thermodynamic analysis of a fuel-cell-system for automotive transportation; Thermodynamische Analyse eines Brennstoffzellensystems zum Antrieb von Kraftfahrzeugen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Berger, Oliver

    2009-09-28

    inclination angle profile of the Grossglockner mountain is followed on the test stand with a speed of 55 km/h without overheating of the cooling system. After optimization of the cooler design and positioning, the new vehicle was able to meet the specifications while the first of the two vehicles only achieved 35 km/h without overheating of the cooling system. Finally, a theoretical investigation identified the measures that should be taken to achieve sufficient cooling in countries with hot climates, e.g. the USA. It was found that it would be sufficient to raise the coolant temperature from 90 C to about 110 C to ensure good performance in these climate zones. (orig.) [German] Ziel der vorliegenden Arbeit ist die thermodynamische Analyse und Optimierung eines Brennstoffzellensystems zum Antrieb von Kraftfahrzeugen. Der Fokus ist im Wesentlichen auf die Kuehlung des Brennstoffzellenstapelmoduls gelegt, wobei aufgrund der Vielzahl an Schnittstellen zwischen der Kuehlung und den anderen Teilsystemen (Wasserstoff- und Luftversorgung) auch eine ganzheitlichere Betrachtung erforderlich ist. Ausgangspunkt der Untersuchungen ist ein bestehendes Brennstoffzellenfahrzeug, anhand dessen in einem ersten Schritt experimentelle Untersuchungen auf Systempruefstaenden und im Klimawindkanal durchgefuehrt werden. Die gewonnenen Messdaten dienen zum einen der Darstellung des Ist-Zustands und zur Ermittlung des Grenzbereichs der Waermeabfuhr an die Umgebung ueber das Brennstoffzellen-Kuehlsystem. Zum anderen werden sie zur Validierung eines dynamischen Kuehlsystemsimulationsmodells herangezogen. Mittels dieses Simulationsmodells werden anschliessend im Rahmen von Sensitivitaetsanalysen die wesentlichen Einflussfaktoren zur Steigerung der Waermeabfuhr an die Umgebung ermittelt. Die daraufhin durchgefuehrten Optimierungen betreffen die Verschaltung der Systemkomponenten sowie deren Auslegung und Platzierung im Fahrzeugvorderwagen. Auf Basis dieser und weiterer Erkenntnisse wird ein weiteres

  13. Contribution to the improvement of the clamping technique of complex workpieces using the example of turbine rotor blades; Beitrag zur Verbesserung der Spanntechnik komplexer Werkstuecke am Beispiel von Turbinenlaufschaufeln

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heinrich, M.

    1991-12-31

    In comparisons of different methods of clamping, the casting technique proves to be the most capable process of clamping turbine rotor blades. The workpieces are bedded into a low melting point alloy on the turbine blade, which need not be machined again. The quality of this special fixing method is determined by the choice of the parameters. 1. Shape of cast block, 2. Clamping process and 3. Cast material. Bi51Sn39Sb10 alloy proved to be the optimum cast material during the investigation. (orig./MM) [Deutsch] Bei den vergleichenden Betrachtungen der verschiedenen Spannmethoden kristallisierte sich die Eingiesstechnik als leistungsfaehigstes Verfahren zum Spannen von Turbinenlaufschaufeln heraus. Dabei werden die Werkstuecke an dem nicht mehr zu bearbeitenden Turbinenschaufelblatt in eine niedrigschmelzende Metallegierung eingebettet. Die Qualitaet dieser speziellen Spannmethode wird wesentlich durch die Wahl der Parameter: 1. Eingiessblockform, 2. Spannverfahren und 3. Eingiesswerkstoff bestimmt. Als optimaler Eingiesswerkstoff erwies sich im Laufe der Untersuchungen die Bi51Sn39Sb10-Legierung. (orig./MM)

  14. Wirtschaftswissenschaft in gesellschaftlicher Verantwortung : Ansprachen und Vorträge anlässlich eines Symposiums zum 70. Geburtstag von Prof. em. Dr. Heinz Lampert am 11. Juli 2000

    OpenAIRE

    2004-01-01

    Ansprachen und Vorträge anlässlich eines Symposiums zum 70. Geburtstag von Prof. em. Dr. Heinz Lampert am 11. Juli 2000 [Grußworte ; Kleinhenz, Gerhard: Laudatio ; Gutmann, Gernot: Die ethischen Grundlagen der Sozialen Marktwirtschaft ; Lampert, Heinz: Sozioökonomie - Idee und Wirklichkeit. Reminiszenzen und Reflexionen

  15. [Dennis Hormuth. Livonia est omnis divisa in partes tres : Studien zum mental mapping der livländischen Chronistik in der Frühen Neuzeit (1558-1721)] / Anti Selart

    Index Scriptorium Estoniae

    Selart, Anti, 1973-

    2013-01-01

    Arvustus: Hormuth, Dennis. Livonia est omnis divisa in partes tres : Studien zum mental mapping der livländischen Chronistik in der Frühen Neuzeit (1558-1721) (Quellen und Studien zur Geschichte des östlichen Europa, 79). Franz Steiner verlag. Stuttgart 2012

  16. "Reinhart Koselleck / Hans-Georg Gadamer (Hrsg.): Historik, Sprache und Hermeneutik – Eine Rede und eine Antwort. Herausgegeben zum 100. Geburtstag von Hans-Georg Gadamer. Mit einem Nachwort von Hans-Peter Schütt."

    OpenAIRE

    Arnswald, Ulrich

    2001-01-01

    Besprechung "Reinhart Koselleck / Hans-Georg Gadamer (Hrsg.): Historik, Sprache und Hermeneutik – Eine Rede und eine Antwort. Herausgegeben zum 100. Geburtstag von Hans-Georg Gadamer. Mit einem Nachwort von Hans-Peter Schütt."

  17. Robert Schumann und die Öffentlichkeit. Hans Joachim Köhler zum 70. Geburtstag. Internationale musikwissenschaftliche Konferenz am Institut für Musikwissenschaft der Universität Leipzig, 15. - 16. 9. 2006

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Gabrielová, Jarmila

    2007-01-01

    Roč. 44, č. 1 (2007), s. 93-95 ISSN 0018-7003. [Robert Schumann und die Öffentlichkeit. Hans Joachim Köhler zum 70. Geburtstag. Leipzig, 15.09.2006-16.09.2006] Institutional research plan: CEZ:AV0Z90580513 Keywords : Robert Schumann Subject RIV: AL - Art, Architecture, Cultural Heritage

  18. Energy contracting, a contribution to air pollution abatement and cost reduction. A guide to energy contracting in public buildings; Energiespar-Contracting als Beitrag zu Klimaschutz und Kostensenkung. Ratgeber fuer Energiespar-Contracting in oeffentlichen Liegenschaften

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Acricola, A.C. [Berliner Energieagentur GmbH, Berlin (Germany); Seifried, D. [Buero-OE-quadrat, Freiburg (Germany)

    2000-07-01

    Energy contracting is a contractual partnership between a contractor and a building owner. The contractor carries out investments and energy conservation measures in a building. He is refunded by the success of the energy conservation measures, i.e. on the basis of the reduced energy cost of the building. The building owner makes no investments, takes no risks and still gets part of the savings. Energy contracting refers to measures 'behind the meter', i.e. all measures that reduce the consumption of heat, electricity and, in some cases, also water. In contrast, plant contracting means that the contractor projects, constructs, finances, operates and maintains a supply system (e.g. heating boiler, cogeneration plant, wood chip fuelled heating system etc.) and is reimbursed on a contractual basis for the amount of electricity, heat, and cold supplied. [German] Energiespar-Contracting ist eine vertraglich vereinbarte Dienstleistung zwischen einem Unternehmen (Contractor oder auch Energiesparpartner) und einem Gebaeudeeigner (Auftraggeber). Der Contractor fuehrt in dem Gebaeude Investitionen und Massnahmen zur Energieeinsparung durch. Seine Aufwendungen laesst er sich durch den Erfolg der Einsparmassnahmen, also ueber die reduzierten Energiekosten des Gebaeudes, vergueten. Der Gebaeudeeigner muss nicht investieren, traegt kein Risiko und ist trotzdem an dem Erfolg der Einsparmassnahme beteiligt. Im Unterschied zum Anlagen-Contracting umfasst das Energiespar-Contracting Massnahmen, die hinter dem Zaehler ansetzen, also alle Massnahmen, die den Verbrauch von Waerme oder Strom reduzieren. Haeufig werden auch Massnahmen zur Wassereinsparung in die Konzepte einbezogen. Beim Anlagen-Contracting bietet ein Dienstleister in der Regel die Planung, Errichtung, Finanzierung, den Betrieb und die Wartung einer Versorgungsanlage (z.B. Heizkessel, Blockheizkraftwerk, Holzhackschnitzelanlage) an. Diese Dienstleistung laesst er sich ueber eine vertraglich festgelegte

  19. Contribution to improving extreme trace analysis for platinum in biotic and environmentally relevant materials; Beitrag zur Verbesserung der extremen Spurenanalytik der Platinmetalle in biotischen und umweltrelevanten Materialien (VPT 01)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Alt, F. [Institut fuer Spektrochemie und Angewandte Spektroskopie, Dortmund (Germany)

    1997-12-31

    The declared aim of the present project was to develop reliable and powerful detection methods for platinum metals and in particular platinum. Special emphasis was placed on practicability and transferability to other applications. This meant that the sample preparation techniques and detection methods employed would have to be available to other laboratories without significant prior investment costs. On the hand the analysis method had to meet very exacting requirements because platinum metals are among the rarest substances contained in the Earth`s crust (1x10-7%-10x10-7%) and the element quantities and concentrations to be detected are in range of 10-12g or 10-9g/kg(L), respectively. These levels are approximately three orders of magnitude smaller than those relevant to other environmentally consequential elements (e.g., lead, cadmium). [Deutsch] Die Entwicklung zuverlaessiger und nachweisstarker Bestimmungsmethoden fuer Platinmetalle, besonders Platin, war das erklaerte Ziel dieses Vorhabens. Besonderer Wert sollte allerdings auch auf die Durchfuehrbarkeit und Uebertragbarkeit fuer andere Anwender gelegt werden. Dies bedeutete, dass moeglichst nur Probenvorbereitungstechniken und Bestimmungsmethoden integriert werden sollten, die ohne grosse Investitionskosten auch anderen Laboratorien zur Verfuegung stehen. Andererseits werden an die Analytik sehr hohe Anforderungen gestellt, da die Platinmetalle zu den seltensten Elementen in der Erdkruste gehoeren (1x10{sup -7}%-10x10{sup -7}%). Die Elementmengen bzw. -konzentrationen, die nachgewiesen und bestimmt werden muessen, liegen im Bereich von 10{sup -12} g, respektive 10{sup -9} g/kg(L). Im Vergleich zum Vorkommen anderer umweltrelevanter Elemente (z.B. Blei, Cadmium) sind dies um etwa drei Groessenordnungen niedrigere Konzentrationen. (orig.)

  20. Neuer Beitrag zur Kenntnis aussereuropaeischer Trichopteren

    NARCIS (Netherlands)

    Ulmer, Georg

    1906-01-01

    In den folgenden Mitteilungen findet man alles veröffentlicht, was mir zur Zeit an neuem und wenig bekannten Materiale (mit Ausnahme amerikanischer Arten, für die mir keine Typen vorliegen) zur Verfügung steht. Herr Dr. H. W. van der Weele in Leiden war so freundlich, mir die aussereuropäischen

  1. Symposium Ecological construction - from half-timbered- to passive house: living yesterday - today - tomorrow; Symposium Oekologische Bauweisen - vom Umgebinde- zum Passivhaus: Wohnen Gestern - Heute - Morgen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2000-07-01

    While the first part of the symposium was dedicated to half-timbered buildings in the traditional style of Lausitz, Bohemia and Silesia, the second part discussed passive buildings. [German] Das Umgebindehaus ist ein weltweit einmaliger Haustyp und zum anderen ist es ein traditionelles Haus unserer Region der Oberlausitz und angrenzender Teile von Boehmen und Schlesien. Das Symposium behandelt das Umgebindehaus in Vergangenheit und Gegenwart und will Motivation und Ansaetze geben, dieses wunderschoene Baukulturgut zu erhalten und unter modernen Wohn-, Arbeits- und Lebensbedingungen zu nutzen. Der zweite Teil der Tagung ist nicht minder wichtig. Beim Passivhaus geht es im wesentlichen darum, Heizwaermeverluste im Winter so klein zu halten, dass sie von den Gewinnen (Sonnenenergie, inneres Waermeaufkommen u.a.) gedeckt werden koennen. Damit wird der Waermeschutz des Gebaeudes vielleicht bis an die Grenzen getrieben und es entstehen neue Anforderungen an das Energiemanagement und die Qualitaet der technischen Gebaeudeausruestung. (orig.)

  2. Electric installation of network connected photovoltaic plants according to DIN VDE 0100; Elektroinstallation von netzgekoppelten Photovoltaik-Anlagen gemaess DIN VDE 0100

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hotopp, R.

    1995-11-01

    The article is the continuation of the article on page 22 in edition 1-2/95 and describes procedures for the protection in case of indirect contact with PV-inverted rectifiers. (HW) [Deutsch] Der Artikel ist die Fortsetzung aus Heft 1-2/95 Seite 22 und beschreibt Verfahren zum Schutz bei indirektem Beruehren von PV-Wechselrichtern. (HW)

  3. Ein Experiment zum Anlegerverhalten

    OpenAIRE

    Weber, Martin; Camerer, Colin F.

    1992-01-01

    Portfolio selection is one important example of decision making under risk. We empirically investigate how decision makers behave when making these decisions, As a baseline we compare this intuitive decision making with the optimal decision making described by Markowitz' portfolio theory. Our results show that intuitive behavior is quite different from optimal behavior. Especially, subjects did not hold the optimal risky portfolio and they trade much more than predicted by portfol...

  4. Zum Bildungspotenzial biblischer Texte

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Theis, Joachim

    2017-11-01

    Full Text Available Biblical education as a holistic process goes far beyond biblical learning. It must be understood as a lifelong process, in which both biblical texts and their understanders operate appropriating their counterpart in a dialogical way. – Neither does the recipient’s horizon of understanding appear as an empty room, which had to be filled with the text only, nor is the latter a dead material one could only examine cognitively. The recipient discovers the meaning of the biblical text recomposing it by existential appropriation. So the text is brought to live in each individual reality. Both scientific insights and subjective structures as well as the understanders’ community must be included to avoid potential one-sidednesses. Unfortunately, a special negative association obscures the approach of the bible very often: Still biblical work as part of religious education appears in a cognitively oriented habit, which is neither regarding the vitality and sovereignty of the biblical texts nor the students’ desire for meaning. Moreover, the bible is getting misused for teaching moral terms or pontifications. Such downfalls can be disrupted by biblical didactics which are empowerment didactics. Regarding the sovereignty of biblical texts, these didactics assist the understander with his/her individuation by opening the texts with focus on the understander’s otherness. Thus each the text and the recipient become subjects in a dialogue. The approach of the Biblical-Enabling-Didactics leads the Bible to become always new a book of life. Understanding them from within their hermeneutics, empowerment didactics could be raised to the principle of biblical didactics in general and grow into an essential element of holistic education.

  5. Balkon zum Balkan

    OpenAIRE

    Jakimovska, Jana

    2014-01-01

    Participation in a 5 day artist residence program, a sort of symposium for artists, held in Baden-Baden, Germany. Artists from the Balkan were invited by the Staatliche Kunsthalle Baden-Baden to create site specific works of art that were exhibited at the end of the stay. My work was a 3 by 4 meter bread mosaic, exhibited in the Marktplatz, a public square in Baden-Baden.

  6. Texte zum Ausstellungskatalog

    DEFF Research Database (Denmark)

    Grinder-Hansen, Poul

    2013-01-01

    Nr. 268 Das Bonderup-Kreuz, Nr. 302 Goldreliefs aus der Kirche von Tamdrup, Nr. 303 Das Krucifix von Tirstrup, Nr. 304 Bronzemadonna von Randers, Nr. 327 Kelch aus der Kirche von Svalbard, Island, Nr. 338 Byzantiniche Elfenbeintafel mit Darstellungeiner Kreuzigung....

  7. Die Bilder zum Text

    OpenAIRE

    Loesch, Perk

    2007-01-01

    Die ebenso glückliche, wie schöne und wertvolle Erwerbung einer Handschrift von Wilhelm Dilich (1571/72-1650) für die Handschriftensammlung der SLUB gibt Veranlassung, nicht allein diese Handschrift vorzustellen, sondern auch an ihren Verfasser zu erinnern, dessen Wirken gleichermaßen mit Hessen und Sachsen verbunden ist.

  8. Zum Ursprung der Hominidae

    Science.gov (United States)

    Henke, Winfried

    1981-08-01

    A fundamental problem of hominisation is the branching of the human lineage leading to the genus Homo from other hominoids. At present discussed hypotheses of a Miocene separation of the pongid and hominid lineage are described under consideration of numerous new fossils from Europe, Asia and Africa. Of special interest is the possibility of an adhominisation of the genus Australopithecus (including A. afarensis).

  9. Zum Ökologieschwerpunkt

    DEFF Research Database (Denmark)

    Czeskleba-Dupont, Rolf

    2009-01-01

    Sammenfaldet mellem en økologisk og en økonomisk krise blev allerede diskuteret i Das Argument 93/1975 med dets destruktive følger i forhold til nødvendige økologiske forbedringer. I dag diskuteres en 'Grøn New Deal' som løsning for kapitalismen og for klimaproblemet. Dette problematiseres ud fra...

  10. Test methods for foil and textile fibre hoses for the rehabilitation of gas piplines; Pruefmethoden fuer Folien- und Gewebeschlaeuche zum Sanieren von Gasleitungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Driesen, H.E. [Karlsruhe Univ. (T.H.) (Germany). DVGW-Forschungsstelle am Engler-Bunte-Institut

    1995-01-01

    The Standard for ``means for the subsequent sealing of joints of gaspipes laid in the ground`` (DIN 30658) required a supplement, after various processes were developed, not only for sealing the leaking sleeve joints, but for cladding long sections of pipe with foil or woven hoses. The functional tests on sealed sleeve joints taken over largely unchanged were supplemented by specific tests of the cladding, which concern the opening of existing house connection and the production of new ones, the bridging of corrosion damage and unused tee-offs, and for woven hoses the behaviour during pipe fractures with the raising of the maximum permitted working pressure from 1 bar in DIN 30658 to 4 bar. There is a report on the results of a research project financed by DVGW for working out test proceedures and requirements. (orig.) [Deutsch] Die Norm ueber ``Mittel zum nachtraeglichen Abdichten von Verbindungen erdverlegter Gasleitungen`` (DIN 30658) bedurfte einer Ergaenzung, nachdem verschiedene Verfahren entwickelt wurden, nicht nur gezielt die undichten Muffenverbindungen abzudichten, sondern laengere Leitungsabschnitte mit Folien- oder Gewebeschlaeuchen auszukleiden. Die im wesentlichen unveraendert uebernommenen Funktionspruefungen an abgedichteten Muffenverbindungen wurden durch spezifische Pruefungen der Auskleidung ergaenzt, die das Oeffnen bestehender und die Erstellung neuer Hausanschluesse, die Ueberbrueckung von Korrosionsschaeden und stillgelegten Abgaengen sowie bei Gewebeschlaeuchen das Verhalten bei Rohrbruechen bei Anhebung des max. zulaessigen Betriebsdruckes von 1 bar in DIN 30658 auf 4 bar betreffen. Ueber die Ergebnisse eines vom DVGW finanzierten Forschungsvorhabens zur Erarbeitung von Pruefverfahren und Anforderungen wird berichtet. (orig.)

  11. Investigation of the warm prestress effect by X-ray and microfractographic measurements; Roentgenografische und mikrofraktografische Untersuchungen zum Warmvorbeanspruchungs (WPS) - Effekt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Blumenauer, H.; Eichler, B.; Krempe, M.; Ude, J. [Magdeburg Univ. (Germany). Inst. fuer Werkstofftechnik und Werkstoffpruefung

    1998-11-01

    The work reported was to investigate the changes caused at the crack tip of a specimen with incipient crack and to assess their effects with regard to component fracture. The steels selected for testing are the pressure vessel steels 10MnMoNi5-5 and 17MoV8-4, and the experiments were made with CT-25 specimens. The conclusion drawn from the results obtained is that the WPS effect is due to a stronger energy dissipation in the prestressed area ahead of the crack tip, assisted by intrinsic stress-induced crack closing. (orig./CB) [Deutsch] Das Ziel dieser Arbeit ist es, die durch eine Vorbeanspruchung angerissener Proben hervorgerufenen Veraenderungen an der Rissspitze und ihre Auswirkungen auf das Bruchverhalten zu untersuchen. Die Untersuchungen wurden an den Druckbehaelterstaehlen 10MnMoNi5-5 und 17MoV8-4 durchgefuehrt. Die Versuche wurden an CT-25-Proben durchgefuehrt. Die Autoren kommen zum Schluss, dass der WPS-Effekt mit einer staerkeren Energiedissipation in der vorgeschaedigten Prozesszone vor der Rissspitze, unterstuetzt durch eigenspannungsbedingtes Rissschliessen, erklaert werden kann. (orig./MM)

  12. Investigations into the use of bacteria for enhanced recovery of petroleum; Untersuchungen zum Einsatz von Bakterien zur Erhoehung des Entoelungsgrades in Erdoellagerstaetten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Amro, M.

    1995-06-01

    Strains of bacteria were investigated with a view to their applicability and efficiency in enhanced recovery of petroleum. The mechanisms of enhanced recovery with bacteria were to be clarified as well. The experiments were carried out as static autoclave experiments without bedrock and as dynamic flooding experiments in a model pore space (Bentheim sandstone and carbonate rock) under the conditions of North German petroleum deposits. The static experiments carried out preliminary to the more time-consuming dynamic flooding experiments were to help with an optimized design of the injection experiments. (orig.) [Deutsch] Die vorliegende Arbeit hat zum Ziel, entoelungswirksame Bakterienstaemme zu untersuchen und hinsichtlich der durch sie bewirkten Erhoehung des Entoelungsgrades zu bewerten. Gleichzeitig sollen die Mechanismen aufgeklaert werden, die der Entoelungsverbesserung durch Einsatz von Bakterien zugrunde liegen. Die Experimente wurden als statische Autoklavenversuche ohne Lagerstaettengestein sowie als dynamische Flutversuche im Modellporenraum (Bentheimer Sandstein und karbonatisches Gesteinsmaterial) unter Bedingungen norddeutscher Lagerstaetten durchgefuehrt. Die statischen Versuche, die als Auswahltests den aufwendigeren dynamischen Flutversuchen vorgeschaltet waren, sollten dazu beitragen, die Flutversuche gezielt konzipieren zu koennen. (orig./EF)

  13. 1st PBWU status seminar on research in the field of `air pollution and human health`. Proceedings; 1. Statusseminar der PBWU zum Forschungsschwerpunkt ``Luftverunreinigungen und menschliche Gesundheit``; Proceedings

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kohmanns, B. [ed.; Kirchner, M. [ed.; Reuther, M. [ed.; Roesel, K. [ed.

    1993-08-01

    On February 25th and 26th, the first Status Seminar of the Bavarian Projekt Group for Research on the Effect of Environmental Pollutants (PBWU) concerning research in `Air pollution and human health` was held at the GSF research centre, Neuherberg. Its aim was to present the current state of the research coordinated by PBWU and funded by the Bavarian ministry for land growth and the environment as a part of environment-related health research in Bavaria. The event centered around the discussion of possible influence of air pollutants on respiratory diseases and allergies. In order to round off the programme, the lectures on projects funded by the Bavarian ministry for land growth and the environment were complemented by lectures on non-Bavarian research initiatives. On all fourteen technical lectures the database contains individual entries. (orig.) [Deutsch] Am 25. und 26. Februar fand zum Forschungsschwerpunkt `Luftverunreinigungen und menschliche Gesundheit` das 1. Statusseminar der PBWU im GSF-Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit, Neuherberg, statt. Ziel der Veranstaltung war es, den aktuellen Stand der ueber die PBWU koordinierten und vom Bayerischen Staatsministerium fuer Landesentwicklung und Umweltfragen finanzierten Forschung im Bereich der umweltbezogenen Gesundheitsforschung in Bayern zu praesentieren. Die Diskussion der moeglichen Einfluesse von Luftverunreinigungen auf Atemwegserkrankungen und Allergien stand im Mittelpunkt der Veranstaltung. Um das Programm abzurunden, wurden die Vortraege zu den vom Bayerischen Staatsministerium fuer Landesentwicklung und Umweltfragen finanzierten Forschungsvorhaben durch Referate ueber ausserbayerische Forschungsinitiativen ergaenzt. Von allen 14 Fachvortraegen wurden Einzelaufnahmen angefertigt. (orig.)

  14. Palliativmedizinische Lehre in Deutschland – Planungen der Fakultäten zum zukünftigen Querschnittsfach 13 [Palliative Care teaching in Germany – concepts and future developments

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ilse, B.

    2012-05-01

    higher degree of mandatory teaching in alignment with the requirements of the ÄApprO. A broad spectrum of educationally-involved occupational groups, specialist disciplines and external co-operating partners, were mentioned. Conclusion: The infrastructural prerequisites of the present curricular concepts and the degree of implementation of the Q13 according to the requirements of the new ÄApprO diverge significantly among the various medical faculties. The efforts made to produce a qualitatively high standard of teaching with regard to the multifaceted questions concerning the support for severely and terminally ill patients is as much reflected in the survey, as the special implications of an independent Chair for palliative medicine for the implementation of the requirements by law. The participation of various occupational groups in this survey as well as the broad spectrum of those involved highlights the interdisciplinary and multi-professional dimension of teaching in palliative care. [german] Fragestellung: Mit der Änderung der ärztlichen Approbationsordnung (ÄApprO im Jahre 2009 wurde die Palliativmedizin als 13. Querschnittsfach (Q13 verpflichtend in das studentische Curriculum eingeführt. Die Umsetzung dieser Änderung muss bis zum Beginn des Praktischen Jahres im August 2013 oder bei der Meldung zum Zweiten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung für den Prüfungstermin im Oktober 2014 erfolgen.In vorangegangenen Umfragen wurden an den medizinischen Fakultäten in Deutschland sehr heterogene palliativmedizinische Lehrstrukturen beschrieben. Daher sollten nun die curricularen und prüfungsbezogenen Planungen der jeweiligen Fakultäten zur Implementierung eines verpflichtenden Q13 Palliativmedizin erfragt werden.Methodik: Die Bundesvertretung der Medizinstudierenden Deutschlands (bvmd führt seit 2006 zweijährliche Umfragen an allen medizinischen Fakultäten in Deutschland zum gegenwärtigen Stand der palliativmedizinischen Lehre durch.Nach Konzeption eines

  15. Wind energy. From the garage workshop to a global market. 25 years scientific accompaniment; Windenergie - von der Garagen-Werkstatt zum Weltmarkt. 25 Jahre wissenschaftliche Begleitung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hahn, Berthold; Stuebig, Cornelia [Fraunhofer Institut fuer Windenergie und Energiesystemtechnik (IWES), Kassel (Germany); Ponick, Bernd [Fraunhofer Institut fuer Windenergie und Energiesystemtechnik (IWES), Kassel (Germany); Hannover Univ. (Germany); Keller, Sarina [DLR Deutsches Zentrum fuer Luft- und Raumfahrt e.V., Koeln (Germany); Felder, Martin; Jachmann, Henning [Zentrum fuer Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Wuerttemberg (ZSW), Stuttgart (Germany)

    2015-04-15

    The plant technology for the use of wind energy on land is so sophisticated that the WEA can be operated as ''normal'' power plants to the grid. Of course, there are still potential for development, for example, in terms of improved reliability, or concerning the fledgling offshore use, always with an emphasis on the simultaneous reduction in costs. Although from the former garages workshops is little remaining, the production techniques are another major issue in terms of quality and costs. The cost of electricity from wind energy is taking account of external costs are already competitive with conventional power generation. To limit the costs of the energy transition one to expect from the wind energy as of the other technologies cost reduction. Various studies show that the wind energy supply in the balance is sufficient several times to provide the expected contribution to supply. [German] Die Anlagentechnologie fuer die Windenergienutzung an Land ist so ausgereift, dass die WEA als ''normale'' Kraftwerke am Netz betrieben werden koennen. Selbstverstaendlich bestehen weiterhin Entwicklungspotenziale, z. B. hinsichtlich verbesserter Zuverlaessigkeit oder bezueglich der noch jungen Offshore Nutzung, immer mit einem Augenmerk auf die gleichzeitige Kostenreduktion. Auch wenn von den ehemaligen Garagen Werkstaetten wenig uebrig geblieben ist, sind die Produktionstechniken ein weiteres wesentliches Thema bezueglich Qualitaet und Kosten. Die Kosteneffizienz der Stromerzeugung aus Windenergie ist unter Beruecksichtigung externer Kosten heute schon konkurrenzfaehig zur konventionellen Stromerzeugung. Zur Begrenzung der Kosten der Energiewende wird aber von der Windenergie wie von den anderen Technologien weiterhin eine Kostenreduktion erwartet. Diverse Studien zeigen, dass das Windenergieangebot in der Bilanz mehrfach ausreicht, um den erwarteten Beitrag zur Versorgung leisten zu koennen.

  16. Environmental law. Important laws and ordinances for environmental protection. With the transitional provisions issued in the period leading to the German Unification. Full text edition with detailed index and an introduction by Prof. Dr. Peter-Christoph Storm. As of November 15, 1990. 6. rev. and enlarged ed. Umweltrecht. Wichtige Gesetze und Verordnungen zum Schutz der Umwelt. Mit den Ueberleitungsregelungen aus Anlass der Herstellung der Einheit Deutschlands. Textausgabe mit ausfuehrlichem Sachverzeichnis und einer Einfuehrung von Prof. Dr. Peter-Christoph Storm. Stand: 15. November 1990

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    1991-01-01

    This pocketbook contains major federal regulation on environmental protection. They serve to protect and cultivate mankind's natural foundations of life, to preserve the environment. The environments law is devided as follows: Constitutional law on the environment. Common administative law on the environment, special administrative law on the environment including conservation of nature and preservation of rural amenities, protection of waters waste management, protection against nuisances, nuclear energy are radiation protection, energy conservation, protection against dangerous substances, private law relating to the environment, criminal law relating to the environment. The transitional provisons required for estaslishing the unified Germany are given in an annex. (orig.).

  17. Friedrich Reinhold Kreutzwaldi keelekasutusest Inlandis / Zum Sprachgebrauch Fr. R. Kreutzwalds anhand seiner Beiträge in der Wochenschrift Das Inland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mari-Ann Palm

    2012-01-01

    Full Text Available Zum Sprachgebrauch Fr. R. Kreutzwalds anhand seiner Beiträge in der Wochenschrift „Das Inland“ Zusammenfassung Im vorliegenden Aufsatz wird der Sprachgebrauch Friedrich Reinhold Kreutzwalds anhand seiner Beiträge in der Wochenschrift „Das Inland“ betrachtet. Zuerst wird ein kurzer Überblick über Kreutzwald als Mitarbeiter des „Inlands“ gegeben, danach geht man auf die Behandlung seiner Sprache ein. Die Autoren und Herausgeber des deutschsprachigen „Inlands“ waren in der Regel Deutschbalten, deren Muttersprache Deutsch war. Mit Kreutzwald verhält es sich anders. Er war ein gebürtiger Este, der sich die deutsche Sprache angeeignet hatte. Seine Bildung von der Grundschule bis zum Abschluss der Universität hatte er in deutscher Sprache erhalten. Dieser Umstand gibt Anlass zur Frage, ob in Kreutzwalds deutscher Sprache Merkmale vorkommen, die seine estnische Herkunft verraten. Bei der Analyse des Sprachgebrauchs von Kreutzwald werden folgende Ebenen des Sprachsystems berücksichtigt: Lexik (Wortwahl, Grammatik (Morphologie und Syntax und Stilfiguren, vorwiegend Mittel der Bildlichkeit. Da die untersuchten Texte etwa 170 Jahre alt sind, ist es selbstverständlich, dass in ihnen Wörter und Wendungen vorkommen, die heute als veraltet oder altertümlich gelten. Neben dem veralteten Wortgut benutzt Kreutzwald recht viele Wörter und Wendungen, die der gehobenen Stilschicht angehören. Wörter aus den so genannten niederen Stilschichten kommen in Kreutzwalds Schriften bedeutend seltener vor. Wider Erwarten erscheint ausgesprochenes deutschbaltisches Wortgut in der Publizistik von Kreutzwald kaum. Hervorzuheben sind aber okkasionelle Bildungen von Kreutzwald. Da es nicht für jeden estnischen Begriff oder jedes estnische Wort eine adäquate deutsche Entsprechung gab, musste Kreutzwald selbst neue Wörter bilden. Im Bereich der Morphologie gibt es nicht viele Besonderheiten. Ein typisches Merkmal ist die Bevorzugung der Formen, die

  18. Criteria for assembly of in vivo measuring systems using high-resolution {gamma}-spectroscopy for evaluation of incorporated radionuclides; Kriterien zum Aufbau von In Vivo Messsystemen zur hochaufloesenden {gamma}-Spektrometrie inkorporierter Radionuklide

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wahl, W. [GSF Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit, Neuherberg (Germany). Inst. fuer Strahlenschutz

    1997-12-01

    The paper reviews the available, fundamental measuring methods relying on {gamma}-spectroscopy for their possible application in whole-body and partial-body counters for detection of manifold incorporation of radionuclides. Particular emphasis is placed on the response functions of various detectors, the assembly, the differentiated radioactivity distribution in the body, the various components of background activity and the corresponding suppression mechanisms, and possible ways of using the energy dependence for optimised detection of specific {gamma} energies in a given body region. Criteria and relations as well as their advantages and drawbacks are discussed. (orig./CB) [Deutsch] Diese Arbeit prueft die zur Verfuegung stehenden grundlegenden, {gamma}-spektroskopischen Messmethoden auf deren moegliche Anwendung im Spektrum der Ganz- und Teilkoerperzaehler zum Nachweis der mannigfach inkorporierten Radionuklide. Insbesondere wird eingegangen auf die Response Funktionen verschiedener Detektoren, die Anordnung, die differenzierte Aktivitaetsverteilung im Koerper, die verschiedenen Untergrundkomponenten und deren Unterdrueckungsmechanismen sowie die Beeinflussung durch die Energieabhaengigkeit zum optimalen Nachweis spezifischer {gamma}-Energien an einem bestimmten Ort am Koerper. Kriterien und Relationen sowie deren Vor- und Nachteile werden diskutiert. (orig.)

  19. Wie vollzieht sich der (bürokratische) Wandel von Staatlichkeit? - das Beispiel der Europäisierung des Mehrebenenverwaltungssystems Deutschlands

    OpenAIRE

    Felder, Michael

    2007-01-01

    In dem Beitrag werden die Auswirkungen der Europäisierung auf die bundesdeutschen Verwaltungen auf einer breiten empirischen Grundlage analysiert. Dabei geht es zum einen um das Ausmaß der Europäisierung und zum anderen um die sich herausbildenden spezifischen Verarbeitungsformen. Europäisierung führt zu einem hohen Grad an Binnen- und Umweltkomplexität, deren Verarbeitung durch europa- und verwaltungspolitische Frames sowie durch strategisches Verhalten erfolgt. Der Oppprtunismus der Verwalt...

  20. Alexander von Humboldt und Carlos Montúfar als Reisegefährten: ein Vergleich ihrer Tagebücher zum Chimborazo-Aufstieg

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Reinhard Andress

    2011-03-01

    Full Text Available ZusammenfassungAls Alexander von Humboldt im Juni 1802 von Quito aus zum Rest seiner lateinamerikanischen Forschungsreise aufbrach, begleitete ihn, abgesehen von Aimé Bonpland, Carlos Montúfar bis nach Europa zurück begleitet, u.a. auch auf beim Versuch, den Chimborazo zu ersteigen. Bis kurz vor der Stadt Cajamarca im heutigen Peru schrieb Montúfar ein relativ unbekanntes Tagebuch zur Reise. Nach einem kurzen Ausflug in das Leben von Humboldts Begleiter steht im Zentrum der weiteren Ausführungen die Frage, ob sein Tagebuch ein anderes Licht auf Humboldt und speziell auf den Aufstiegsversuch wirft. Das läuft auf einen Vergleich der Tagebücher der beiden Reisegefährten hinaus und auf den Versuch, die scheinbaren Widersprüche aufzulösen.AbstractWhen Alexander von Humboldt left Quito in June 1802 in order to undertake the rest of his Latin-American trip of exploration, he was accompanied, aside from Aimé Bonpland, by Carlos Montúfar all the way back to Europe, including the attempt to scale the Chimborazo. Up to shortly before the city of Cajamarca in today’s Peru, Montúfar wrote an relatively unknown diary account of their travels. After a brief excursion into the life of Humboldt’s companion, the question is considered whether his diary sheds a different light on Humboldt and specifically on the mountain climb. That amounts to a comparison of the diaries of the two travel companions and to an attempt to explain the apparent contradictions.ResumenCuando Alexander von Humboldt salió de Quito en junio de 1802 para continuar con el resto de su viaje de exploración por la América Latina, fue acompañado por Carlos Montúfar además de Aimé Bonpland hasta que volvieron a Europa. Este trayecto incluía la tentativa de llegar a la cima del Chimborazo. Hasta un poco antes de la cuidad de Cajamarca que está en el Perú de hoy día, Montúfar mantenía un diario relativamente no conocido del viaje. Después de una breve excursión por

  1. (Kein Grund zur Homosexualität: Ein Plädoyer zum Verzicht auf psychogenetische Erklärungsversuche von homosexuellen, heterosexuellen und anderen Orientierungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ralf Binswanger

    2016-07-01

    Full Text Available Fritz Morgenthaler steht mit seinem Konzept der «Weichenstellungen » auf dem Boden von Freuds Postulat, wonach homosexuelle und heterosexuelle Orientierungen gleich erklärungsbedürftig sind. Allerdings können die «Weichenstellungen» weniger Hetero- oder Homosexualität per se erklären, sondern eher die verschiedenen Formen von Homo- und Heterosexualität in actu, wie sie in Fantasie und Verhalten gelebt werden. Mit Sexualität per se und Sexualität in actu sind zwei qualitativ verschiedene Gesichtspunkte benannt, unter denen Diskurse über manifeste und organisierte Sexualität sowie Perversionen mit Vorteil geführt werden. Dabei wird der Perversionsbegriff ausschliesslich der Sexualität in actu zugeordnet, welche als dialektische Einheit von sexuellen und nicht-sexuellen Funktionen aufgefasst wird. Pervers ist sexuelle Aktivität dann, wenn innerhalb dieser Einheit eine nicht-sexuelle Funktion die Priorität über die Triebbefriedigung hat. Sexualität per se bezeichnet Homosexualität, Heterosexualität, Fetischismus, Sadomasochismus, Pädophilie usw. als verschiedene erwachsene Sexualorganisationen – als hierarchische Organisation von Partialtrieben – auf «gleichberechtigter», entpathologisierter Ebene. Nachdem begründet wird, weshalb auch Judith Le Soldat den Grund zur Homosexualität per se anscheinend nicht gefunden hat und alle bisherigen psychogenetischen Herleitungen der verschiedenen erwachsenen Sexualorganisationen dieses Ziel verfehlen, empfiehlt sich ein grundsätzlicher Verzicht auf solche Erklärungsversuche – so wie es für die Heterosexualität per se meistens gehandhabt wird. Dagegen kann auf den u. a. von Robert Stoller verwendeten Begriff imprinting oder Prägung zurückgegriffen werden, welchen die Zürcher Analytiker Harold Lincke und Werner Fessler von jeglichem Biologismusverdacht befreit haben. Zum Schluss wird hervorgehoben, wie sehr Morgenthaler und Le Soldat mit ihrer Suche nach dem Grund zur

  2. In-vitro evaluation of MR-thermometry for laser-induced thermotherapy; In-vitro-Evaluierung der MR-Thermometrie zum Einsatz der laserinduzierten Thermotherapie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Vogl, T.J.; Mack, M.G.; Hirsch, H.H.; Mueller, P.; Weinhold, N.; Wust, P.; Felix, R. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow-Kliniken der Humboldt-Univ. zu Berlin (Germany); Philipp, C.; Roggan, A. [Laser- und Medizin Technologie GmbH, Freie Univ. Berlin (Germany)

    1997-12-01

    Purpose: To optimize the MR sequences parameter for monitoring hyperthermic effects in the tissue during laser induced thermotherapy (LITT). Material and methods: Experimental studies were performed for the evaluation of MR-thermometry using a contrast-agent-water solution and a pig-liver. A T{sub 1}-weighted TurboFLASH sequence and a FLASH-3D sequence were used. The turboFLASH sequence was used with various T{sub 1} settings (between 100 and 1250 ms). MR findings were correlated with temperature measurements using a fluoride optical temperature measuring system in a distance of 1, 2, and 5 cm from the laser applicator. Results: Using the contrast-agent-water solution demonstrated the temperature sensitivity of both sequences. In vitro evaluations using pig liver demonstrated a near linear increase of signal versus increasing tissue temperatures in a distance of 1 cm to the tip of the laser applicator. Optimal visualization of the temperature effects was obtained using a T{sub 1} between 100 ms and 400 ms. Using the FLASH-2D sequence a signal loss was documented at a T{sub R} of 110 ms. Conclusion: MR-thermometry using sequentially TurboFLASH and FLASH-2D sequences allowed a non-invasive monitoring of the laser induced temperature changes. (orig.) [Deutsch] Ziel: Evaluierung der Parameter zur MR-Thermometrie fuer die Visualisierung des Temperaturanstieges im Gewebe bei der laserinduzierten Thermotherapie (LITT). Methoden: Es wurden an zwei Modellreihen unter Einsatz von Kontrastmittelloesungen und in vitro an tierischem Lebergewebe (Schweineleber) MR-thermometrische Messungen waehrend der Laserapplikation mit einer T{sub 1}-gewichteten, thermosensitiven Turbo-FLASH- und FLASH-2D-Sequenz durchgefuehrt, wobei die Inversionszeit der Turbo-FLASH-Sequenz variiert wurde. Temperaturmessungen erfolgten waehrend der Laserung in einem Abstand von 1, 2 und 5 cm zum Applikator. Ergebnisse: Die Tests mit Kontrastmittelloesungen zeigten die Temperatursensitivitaet beider

  3. Development of an irradiation apparatus for the photochemical decomposition of seawater samples for the determination of heavy metals; Entwicklung einer Bestrahlungsapparatur zum photochemischen Aufschluss von Meerwasserproben zur Bestimmung von Schwermetallen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Oliczewski, J.; Schmidt, D.

    1994-12-31

    Particularly during the spring and summer months the increase in insolation stimulates biological activity. Ultimately this activity inevitably increases the content in organic compounds of the seawater through dissimilation. Most of these compounds (e.g., humic acids, various lipids, peptides and polysaccharides) are able to complex heavy metals thus making them undetectable. In the case of electrochemical determination methods some of these organic compounds themselves react with the electrodes thus interfering with the intended measurement. In certain cases these interferences and superpositions can distort the results of an analysis by a factor of up 100. The intent of the present study was to destroy seawater organic compounds by means of a decomposition process which does not require the use of additional chemicals. This, it was planned, would lead to the release of organically bound heavy metals and raise the apparent total heavy metal content of the seawater. (orig./SR) [Deutsch] Besonders in den Fruehjahrs- und Sommermonaten kommt es durch den Anstieg der Sonneneinstrahlung zu vermehrten biologischen Aktivitaeten. Diese Aktivitaeten fuehren schliesslich durch Dissimilation regelmaessig zu einem erhoehten Anteil von organischen Verbindungen im Meerwasser. Die meisten dieser Verbindungen (z.B. Huminsaeuren, verschiedene Lipide, Peptide und Polysaccharide) sind in der Lage, Schwermetalle zu komplexieren und sie damit dem Nachweis zu entziehen. Einige dieser organischen Verbindungen gehen bei elektrochemischen Bestimmungsmethoden selbst Elektrodenreaktionen ein und fuehren auf diesem Wege zu Interferenzen. Diese Stoerungen bzw. Ueberlagerungen koennen die Analysenergebnisse in Einzelfaellen bis zum Faktor 100 verfaelschen. Aufgabe dieser Arbeit ist die Zerstoerung der organischen Verbindungen im Meerwasser durch ein Aufschlussverfahren, welches auf den Einsatz zusaetzlicher Chemikalien verzichtet. Dabei wird die Freisetzung organisch gebundener Schwermetalle

  4. Tourismusgentrifizierung in Lissabon: Eine empirische Analyse der bisherigen Folgen in Mouraria

    OpenAIRE

    de Jesus Pereira Lopes, Rogério

    2018-01-01

    Informationen Zum Schutz der Privatsphäre der interviewten Personen wird darauf verzichtet, Transkripte der Gesprächsverläufe zu veröffentlichen. Sollte dennoch ein berechtigtes Interesse an der Sichtung des Materials bestehen, können die portugiesischsprachigen Transkripte gerne beim Autor () erfragt werden. Abstract Lissabon steht derzeit im Fokus der Tourismusbranche und der Investor_innen. Weitreichende wirtschaftliche und politische Einflüsse habe...

  5. Going green: Free University PhilologicalLibrary, Berlin

    OpenAIRE

    Hallmann, Christian

    2015-01-01

    In einem dynamischen Design-Prozess konnten bei der Philologischen Bibliothek der Freien Universität Berlin1 grundlegende aktive wie auch passive bautechnische Neuerungen verwirklicht werden, um Nachhaltigkeit sowohl im Hinblick auf die Nutzerfreundlichkeit als auch auf den Schutz des Bestandes zu garantieren. Dazu zählt neben einer Verkleinerung der äußeren Hülle in Relation zum Raumvolumen auch die Verwendung der richtigen Baumaterialien. Dies sowie die Nutzung von Tageslicht in Verbi...

  6. Lokale Eliten zum Sachsischen Grenzgebiet

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Laštovková, Jitka

    2004-01-01

    Roč. 2, č. 2 (2004), s. 2-3 ISSN 1214-7559 R&D Projects: GA AV ČR(CZ) IBS7028301 Institutional research plan: CEZ:AV0Z7028912 Keywords : local elites * relations to Germany * opinion poll Subject RIV: AO - Sociology, Demography

  7. Anmerkungen zum Konzept einer Sprachengeographie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Peter Jordan

    2006-12-01

    Full Text Available Language is without any doubt a societal phenomenon, which is in many more ways related to space. While francophone, anglophone and Spanish geography have developed a kind of language geography or geolinguistics as a subdiscipline of geography, geographers in German-speaking countries pay some attention to this fact only within ethnic geography. The paper highlights some more important spatial aspects of language and proposes to regard language geography as a subdiscipline of cultural geography which has to co-operate closely with linguistics and history.

  8. Vom Nachhaltigkeitsdiskurs zum hochschuldidaktischen Kriteriensatz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ulrike Greb

    2009-08-01

    Full Text Available Als regulative Idee impliziert die „Nachhaltigkeitsidee“ eine Reihe geisteswissenschaftlicher Theoreme. Sie gilt daher als überkomplex und konnte bislang hochschuldidaktisch nicht systematisch transformiert wurden. Zur Rede stehen hier begriffliche Großprojekte wie Gerechtigkeit, Verantwortung, Partizipation, Retinität oder Globalität und Interkulturalität, die als Kristallisationspunkte der Nachhaltigkeitsidee die Grundlagentexte, Positionspapiere und Programme durchziehen. Im Anschluss an die heuristische Studie Globalität und Interkulturalität als integrale Bestandteile beruflicher Bildung für eine nachhaltige Entwicklung (GInE, www.ibw.uni-hamburg.de/GInE wurde ein didaktisches Strukturgitter entworfen, das exemplarische Problemlagen und Dilemmata benennt, so wie Reflexionskategorien für die Hochschuldidaktik in der beruflichen Lehrerbildung zur Diskussion stellt.As a regulative concept, the idea of sustainability implies a number of theorems in the field of humanities. It is regarded as supercomplex and, thus, could not yet be systematically transformed in university didactics. Large scale conceptual terms such as justice, responsibility, participation, retinity, globality, and interculturality are at the core of the discussion – terms which run through basic texts, policy papers, and programmes as focal points of the idea of sustainability. With respect to the heuristic study Globality and Interculturality as Integral Elements of a Professional Education for a Sustainable Development (GInE, www.ibw.uni-hamburg.de/GInE, a didactic framework was designed which not only denotes exemplary problems and dilemmata but also puts up categories of reflection for a university didactics aiming at a professional teacher training.

  9. DDR-Umweltschutz zum Nachschlagen

    DEFF Research Database (Denmark)

    Czeskleba-Dupont, Rolf

    2007-01-01

    Anmeldelsen af denne dokumentation af legale og politiske rammebetingelsere (bind 1), mediale og sektorale beskrivelser (bind 2) samt af forskellige organisationsformer for miljøbeskuttelsesarbejde i DDR fremhæver ngole strategiske og teoretiske problemer, som bidragene rejser. Vægten er lagt på de...

  10. Holzschutzmittel und Verfahren zum Holzschutz

    OpenAIRE

    Bruhn, S.; Gunschera, J.F.

    2003-01-01

    NOVELTY - A wood protecting composition contains animal blood serum and a metal salt. Protection of wood against Basidiomycetes involves treatment with an animal blood serum-metal complex. DETAILED DESCRIPTION - A wood protecting composition contains 80-99.5 wt.% animal blood serum (preferably of foodstuff quality and especially obtained from bovine or porcine whole blood) and 0.5-20 (preferably 0.6-4) wt.% metal salt selected from salts of iron, copper and/or aluminum. (N.B. In a dependent c...

  11. Vom Erscheinungsbild zum "Corporate Design"

    OpenAIRE

    Schreiner, Nadine

    2005-01-01

    Worauf begründet sich Erfolg oder Misserfolg von Unternehmen? Woher kommt unsere Sympathie oder Antipathie für ein Unternehmen oder dessen Dienstleistung und Produkte? Dies sind keine Zufälle, sondern sie folgen konkreten Übereinstimmungen mit den eigenen Werten und Vorstellungen. Der Gestalter und Visionär Otl Aicher legte erstmals Richtlinien im Unternehmensdesign fest, um den vorherrschenden Wildwuchs zu bekämpfen. Die neue ganzheitliche Sicht und deren Erfolg beeinflusst...

  12. Einsatz eines "Audience Response Systems" in der Hochschullehre - Fragekategorien, didaktische Strukturierungen und Praxisreflexionen zur Partizipation im Hörsaal

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ahmet Camuka

    2014-06-01

    Full Text Available Im Hörsaal viele Studierende aktivieren? Hierfür kommt ein elektronisches Feedbacksystem auf der Grundlage von "Bring your own device" (BYOD zum Einsatz. Der Beitrag stellt Partizipationsformen anhand exemplarischer Fragekategorien vor und diskutiert diese aufgrund von Aussagen aus einer evaluativen Gruppendiskussion.

  13. Aktive Strategien zur Schutzzielverletzungerkennung durch eine kontrollierte Machtteilung in der Zugriffskontrollarchitektur

    OpenAIRE

    Abendroth, Jörg

    2004-01-01

    Zugangskontrolle und Intrusion Detection werden oft separat behandelt. Zur Erkennung von Schutzzielverletzungen wird hauptsächlich der Datenverkehr eines Netzwerkes ausgewertet - dies geschieht in einer passiven Weise. Aktive Strategien zum Erkennen von Angriffen sind nur durch neue Zugriffskontrollsysteme und kontrollierte Machtteilung möglich. In dem vorliegenden Beitrag wird eine neue Kategorisierung von Zugriffskontrollsysteme vorgestellt und insbesondere auf die kontrol...

  14. Erfahrungen an der Schnittstelle von Medienarbeit und Praxisforschung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Peter Holzwarth

    2007-11-01

    Full Text Available Der Beitrag reflektiert die Verbindung von praktischer Medienarbeit und Forschung am Beispiel eines internationalen EU-Forschungsprojekts zum Thema Medien und Migration. Neben didaktischen Prinzipien und Konzepten für die aktive Medienarbeit im Forschungskontext geht es um die Kooperation von medienpädagogischer Begleitung (MB und wissenschaftlicher Begleitung (WB sowie um deren spezifische Kompetenzen.

  15. Brauchen die Universitäten in Deutschland ein neues Paradigma der Nachwuchsausbildung?

    NARCIS (Netherlands)

    Enders, Jürgen

    2005-01-01

    Der Beitrag gibt einen neuen Überblick zum Stand der Forschungen über die Doktorandenausbildung in Deutschland und die weiteren beruflichen Werdegänge von Promovierten. Vor diesem Hintergrund werden Stärken und Schwächen der Nachwuchsförderung an den Hochschulen diskutiert. Die Analyse unterstreicht

  16. Ambush Marketing im Rahmen der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2010

    OpenAIRE

    Nufer, Gerd; Geiger, Christina

    2011-01-01

    Ambush Marketing kennzeichnet die Vorgehensweise eines Unternehmens, dem Publikum eines Sport-Events durch eigene Marketing-Maßnahmen eine autorisierte Verbindung zum Event zu signalisieren, obwohl das betreffende Unternehmen keine legalisierten oder lediglich unterprivilegierte Vermarktungsrechte an dieser von Dritten gesponserten Veranstaltung besitzt. Im vorliegenden Beitrag werden zunächst die mannigfaltigen, in der Praxis zu beobachtenden Ambush-Marketing-Erscheinungsformen strukturiert ...

  17. [Carl Schirren als Gelehrter im Spannungsfeld von Wissenschaft und politischer Publizistik. 13 Beiträge zum 22. Baltischen Seminar 2010 ; Carl Schirren. Vorlesungen über livländische Geschichte. Nachschrift von Johannes Lossius] / Karsten Brügge

    Index Scriptorium Estoniae

    Brüggemann, Karsten, 1965-

    2015-01-01

    Arvustus: Carl Schirren als Gelehrter im Spannungsfeld von Wissenschaft und politischer Publizistik. 13 Beiträge zum 22. Baltischen Seminar 2010 (Baltische Seminare, 20). Hrsg. von Michael Garleff. Verlag Carl-Schirren-Gesellschaft. Lüneburg 2013; Carl Schirren. Vorlesungen über livländische Geschichte. Nachschrift von Johannes Lossius (Baltische Seminare, 20-1). Hrsg. von Carl Schirren und Wilhelm Lenz. Verlag Carl-Schirren-Gesellschaft. Lüneburg 2013

  18. Auf dem Weg zum Web 3.0: Taxonomien und Ontologien für die medizinische Ausbildung - eine systematische Literaturrecherche [Towards Web 3.0: Taxonomies and ontologies for medical education - a systematic review

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Blaum, Wolf E.

    2013-02-01

    Curriculumsentwicklung und –kartierung als auch zur Orientierung innerhalb der seit Jahren zunehmenden Fülle von Lernressourcen in der medizinischen Ausbildung stellt das semantische Web („Web 3.0“ ein niedrigschwelliges, effektives Hilfsmittel dar, das es ermöglicht, inhaltlich verwandte Elemente über Systemgrenzen hinweg zu identifizieren. Voraussetzung dafür ist der Einsatz eines geeigneten strukturierten Vokabulars zur maschinenlesbaren, inhaltlichen Beschreibung von Objekten, um die bisher notwendige manuelle Verknüpfung durch eine automatisch erzeugte, inhaltsbasierte bzw. semantische Verknüpfung zu ersetzen. Ziel dieser Arbeit ist es, existierende Taxonomien und Ontologien zur Annotation medizinischer Lernressourcen und -inhalte zusammenzustellen und anhand ausgewählter Kriterien zu vergleichen sowie auf ihre Eignung zum Einsatz im eingangs beschriebenen Kontext zu überprüfen.Methoden: Anhand einer systematischen Literaturrecherche wurden existierende Taxonomien und Ontologien zur Beschreibung medizinischer Lernressourcen identifiziert. Für jedes so identifizierte strukturierte Vokabular wurden mittels Websuche und/oder Kontakt zu den Herausgebern Thema, Struktur, Sprache, Umfang, Wartung und Technik der Taxonomie/Ontologie ermittelt und deren Eignung für den Einsatz im semantischen Web überprüft.Ergebnisse: In 20 identifizierten Publikationen wurden 14 strukturierte Vokabulare identifiziert, die sich in Sprache, Umfang, Aktualität und Wartung zum Teil sehr stark unterschieden. Keines der identifizierten Vokabulare erfüllte die erforderlichen Kriterien zur inhaltlichen Beschreibung medizinischer Ausbildungsinhalte und Lernressourcen im deutschsprachigen Raum.Diskussion: Auf dem Weg zum Web 3.0 stellen Auswahl und Einsatz eines geeigneten, deutschsprachigen Vokabulars zur maschinenlesbaren, inhaltlichen Beschreibung von Objekten ein relevantes Problem dar. Mögliche Lösungsansätze umfassen die Neuentwicklung, die Übersetzung und/ oder die Kombination

  19. Japanische Unternehmen in Europa - ein Beitrag zur Globalisierung?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Irmgard Schickhoff

    2003-12-01

    Full Text Available Japanese investments in Europe are still the most frequent in trade. Also Japanese invest-ments in the European industry are intended for the European market. The article present review of the development of investments, number and structure of Japanese companies and their establishment, including the analysis of Japanese globalisation influences in Europe.

  20. Beitrag zur Kenntnis der Waldgesellschaften im Saarland (Deutschland)

    OpenAIRE

    Bettinger, Andreas

    2015-01-01

    Ziel der Arbeit ist eine zusammenfassende floristisch-pflanzensoziologische Darstellung der Wälder des Saarlandes. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Verbänden Carpinion betuli, Tilio platyphylli-Acerion pseudoplatani, Fagion sylvaticae und dem Deschampsio flexuosae-Fagion. Das Quercion robori-petraeae sowie das Quercion pubescenti-petraeae werden ebenfalls beschrieben und interpre-tiert. Hier besteht allerdings weiterer Untersuchungsbedarf, um die standörtlichen wie floristisch-soziologisch...

  1. ALB-SYMPOSIUM 2001: Information and Organization, tools for success in technology and management; Alb-Symposium 2001: Information und Organisation als Werkzeug zum Erfolg in Technologie und Management

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Frank, K.; Mockenhaupt, A. (eds.)

    2001-07-01

    The symposium discussed the management of information as an important tool to be handled by decision-makers in the 21st century. Among others, the following aspects were discussed: Management structures from the view of information technology; non-personal knowledge management in organizations, practical experience with new methods and processes from the producer's view, future aspects of sales management, new organizational structures of the production process. [German] Der vorliegende Tagungsband beinhaltet die Vortraege der Referenten des ALB-SYMPOSIUMS 2001 ''Information und Organisation als Werkzeug zum Erfolg in Technologie und Management''. Der proaktive Umgang mit den unterschiedlichsten Arten von Informationen repraesentiert neben den zugehoerigen organisatorischen Aspekten ein wichtiges Werkzeug fuer Entscheidungstraeger im 21. Jahrhundert. Das Symposium beleuchtet verschiedene Bereiche dieser aktuellen Problematik praxisnah. So die Managementstrukturen aus Sicht der Informationstechnologie, personenunabhaengiges Wissensmanagement in Unternehmen, praktische Erfahrungen mit neuen Methoden und Prozessen aus Sicht der produzierenden Unternehmen, Zukunftsaspekte des Verkaufsmanagements und neue Organisationsformen in der Produktion. (orig.)

  2. Theoriebedingte Wörterbuchform-probleme und wörterbuchformbedingte Benutzerprobleme I. Ein Beitrag zur Wörterbuchkritik und zur Erweiterung der Theorie der Wörterbuchform Theory-determined Dictionary Structure Problems and Dictionary Structure Determined User Problems I. A Contribution to Dictionary Criticism and the Theory of Dictionary Structures.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Herbert Ernst Wiegand

    2012-01-01

    Full Text Available

    Der empirische Gegenstandsbereich der Wörterbuchforschung verändert sich u.a. dadurch, dass neue Wörterbücher erscheinen. Dabei ist ein Trend zu erkennen, dass zunehmend mehr neue Elemente der Wörterbuchform im Vorspann, im Wörterverzeichnis und im Nachspann auftreten. Die Wörterbuchform wird dadurch komplexer. Für die Theorie der Wörterbuchform ergeben sich dadurch theoriebedingte Wörterbuchformprobleme: Will die Theorie die neuen Entwicklungen berücksichtigen, muss sie erweitert werden und wird dadurch zunehmend komplexer. Wird sie erweitert, erkennt man im Licht der Theorie die Stärken und Schwächen der neuen Formelemente; das führt zur Wörterbuchkritik. Besonders die Schwächen führen zu wörterbuchformbedingten Benutzerproblemen. In diesem ersten Teil des Beitrags werden theoriebedingte Artikelformprobleme behandelt, die sich durch die Berücksichtigung eines bisher nicht untersuchten Artikeltyps ergeben, nämlich den Typ des komplexen Wörterbuchartikels, in dem zwei oder mehr formgleiche Wörter lexikographisch bearbeitet werden, die zu zwei oder mehr Wortklassen gehören. Die theoriebedingten Artikelformprobleme bestehen darin, dass es keine Strukturkonzeption für Artikel dieses Typs, keine systematische Terminologie, keine Typologie und z.T. keine Darstellungsmittel und –methoden gibt. Die Probleme werden dadurch gelöst, dass die Theorie der Wörterbuchform um die fehlenden Elemente systematisch erweitert und die Heuristik ergänzt wird.

    Stichwörter: Artikelfenster; Artikelfolge mit Fenster; Artikelstrukturschema; basaler komplexer Wörterbuchartikel; einfach komplexer Wörterbuchartikel; Fensterartikel; komplexer Wörterbuchartikel; komplexes Artikeltextstrukturbild; Substantiv-Verb-Adjektiv-Artikel; Teilartikel; teilartikelexterner Formkommentar; teilartikelextern erweiterter komplexer Wörterbuchartikel; teilartikelintern erweiterter komplexer W

  3. [Rezension zu:] Witte, Markus; Alkier, Stefan (Hrsg.): Die Griechen und der Vordere Orient. Beiträge zum Kultur- und Religionskontakt zwischen Griechenland und dem Vorderen Orient im 1. Jahrtausend v. Chr.. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2003. ISBN: 3-525-53048-X; X, 135 S.

    OpenAIRE

    Knippschild, Silke

    2008-01-01

    Rezension des Werkes: Titel: Die Griechen und der Vordere Orient. Beiträge zum Kultur- und Religionskontakt zwischen Griechenland und dem Vorderen Orient im 1. Jahrtausend v. Chr. Reihe: Orbis biblicus et orientalis 191 Herausgeber: Witte, Markus; Alkier, Stefan Ort: Göttingen Verlag: Vandenhoeck & Ruprecht Jahr: 2003 ISBN: 3-525-53048-X Umfang/Preis: X, 135 S.; € 38,90 Der Band "Die Griechen und der Vordere Orient" geht aus einem interdisziplinären Symposion hervor, welches die Projektgruppe...

  4. Particle Reduction Strategies - PAREST. A meteorology comparision for better understanding of different pollutant concentration simulations with different chemistry transport models. Sub-report; Strategien zur Verminderung der Feinstaubbelastung - PAREST. Ein Meteorologievergleich zum besseren Verstaendnis der unterschiedlichen Schadstoffkonzentrationssimulationen mit verschiedenen Chemie-Transport-Modellen. Teilbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kerschbaumer, Andreas [Freie Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Meteorologie, Troposphaerische Umweltforschung

    2013-06-15

    In this study, input variables for chemical transport models were compared from different meteorological drivers each with other and with the measured friction velocities in one place. Friction velocities are used as a measure of the mechanical turbulence, but are made available neither by numerical weather models nor routinely available observations: so they must either recalculate or estimated. In this study, friction velocities (u{sup *}), which is measured for years by the DWD in Lindenberg near Berlin, averaged over 30 minutes and have been made available to FU Berlin, compared with modeled values. The considered models are firstly the diagnostic interpolation model TRAMPER, on the other the prognostic models of the DWD COSMO-EU and the EZMWF. The boundary layer relevant parameters from the NWM were recalculated from the involved groups, which has been made for the COSMO-EU the one from the FU Berlin, the other from IfT in Leipzig. The boundary layer variables in the EZMWF model, however, were determined by TNO Netherlands. The measurements have shown that u{sup *} in the forest twice as high as above the meadow. [German] In dieser Studie wurden Eingangsvariablen fuer Chemie-Transport-Modelle aus verschiedenen meteorologischen Treibern miteinander und mit an einem Ort gemessenen Schubspannungsgeschwindigkeiten verglichen. Schubspannungsgeschwindigkeiten werden als Mass fuer die mechanische Turbulenz benutzt, werden aber weder von numerischen Wettermodellen noch routinemaessig von Beobachtungen zur Verfuegung gestellt: sie muessen also entweder nachgerechnet oder abgeschaetzt werden. In dieser Arbeit wurden Schubspannungsgeschwindigkeiten (u{sup *}), die vom DWD in Lindenberg bei Berlin ueber Jahre gemessen, gemittelt ueber 30 Minuten, und der FUBerlin zur Verfuegung gestellt worden sind, mit modellierten Werten verglichen. Die beruecksichtigten Modelle sind zum einen das diagnostische Interpolationsmodell TRAMPER, zum anderen die prognostischen Modelle des DWD

  5. Reduction of radiation dose by using digital luminescence radiography compared to conventional screen film system with grid cassette; Reduktion der Strahlendosis mittels Speicherfolienradiographie im Vergleich zum konventionellen Film-Folien-System mit Rasterkassette am Schaedelphantom

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heyne, J.P.; Merbold, H.; Neumann, R.; Freesmeyer, M.; Jonetz-Mentzel, L.; Kaiser, W.A. [Friedrich-Schiller-Univ. Jena, Inst. fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie (Germany); Sehner, J. [AGFA-Deutschland, Vertriebsgesellschaft (Germany)

    1999-07-01

    Purpose: How much can the radiation dose be reduced for skull radiography by using digital luminescence radiography (DLR) compared to a conventional screen film system with a grid cassette? Methods and Materials: A skull phantom (3M) was X-rayed in anterior-posterior orientation using both a conventional screen film system with grid cassette and DLR (ADC-70, Agfa). The tube current time product (mAs) was diminished gradually while keeping the voltage constant. The surface entrance dose was measured by a sensor of Dosimax (Wellhoefer). Five investigators evaluated the images by characteristic and critical features, spatial resolution and contrast. Results: The surface entrance dose at 73 kV/22 mAs was 0,432 mGy in conventional screen film system and 0,435 mGy in DLR. The images could be evaluated very well down to an average dose of 71% (0,308 mGy; SD 0,050); sufficient images were obtained down to an average dose of 31% (0,136 mGy; SD 0,065). The resolution of the line pairs were reduced down to a 2 levels depending on the investigator. Contrast was assessed as being very good to sufficient. The acceptance of the postprocessed images (MUSICA-software) was individually different and resultde in an improvement of the assessment of bone structures an contrast in higher dose ranges only. Conclusion: For the sufficient assessment of a possible fracture/of paranasal sinuses/of measurement the skull the dose can be reduced to at least 56% (31%; SD 14,9%)/40% (27%; SD 9,3%)/18% (14%; SD 4,4%). Digital radiography allows question-referred exposure parameters with clearly reduced dose, so e.g. for fracture exclusion 73 kV/12,5 mAs and to skull measurement 73 kV/4 mAs. (orig.) [Deutsch] Ziel: Wie weit kann unter Einsatz der rasterlosen Speicherfolienradiographie bei einer Schaedelaufnahme die Strahlendosis im Vergleich zum Film-Folien-System (FFS) mit Rasterkassette (RK) fragestellungsbezogen gesenkt werden? Material und Methode: Ein Schaedelphantom (3M) wurde konventionell

  6. Epidemiology of air pollution associated allergies in children. Epidemiological studies to determine the relationship between air quality and allergic illnesses; Allergien im Kindesalter. Epidemiologische Studien zum Zusammenhang zwischen lufthygienischen Belastungen und allergischen Erkrankungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Herbarth, O. [UFZ-Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle, Leipzig (Germany)

    2003-09-01

    The factors causally related to the worldwide increase in allergies are largely unknown. This is also true for the observed differences in allergy prevalences between different countries. Factors possibly influencing the increase in allergies are environmental exposure with either an adjuvant and/or a triggering effect, as well as lifestyle factors, with the consequence that changes may occur in the stimulation of the immune system. Based on all of the potential interference mechanisms of xenobiotics on immune reactions, three studies are presented in this paper which may contribute to the determination of possible risk factors. These studies take into consideration the temporal changes as well as the special sensitivity of the studied populations. Compared to exposures allocated to the outdoors, the indoor associated exposures appear to be the important ones. Chemical substances such as volatile organic compounds as well as biological components (e.g. moulds and their metabolic products) are examples for exposures that are of allergic relevance. These appear to be able to predispose the immune system towards the expression of allergic disorders. The developmental phase of early childhood is therefore an especially sensitive one. (orig.) [German] Die Zunahme von Allergien ist mit einer Reihe unbeantworteter Fragen verbunden. Insbesondere ist weitgehend ungeklaert, welche Faktoren kausal mit dieser Zunahme in Zusammenhang stehen. Aehnliches gilt auch fuer die zwischen Staaten gefundenen Praevalenzunterschiede. Zu moeglichen Einflussfaktoren zaehlen Umweltbelastungen in Form einer kausalen, adjuvanten und/oder triggernden Wirkung einschliesslich Lebensstilfaktoren, in deren Folge es zu einer geaenderten Stimulation des Immunsystems kommen kann. Ausgehend von moeglichen Mechanismen des Eingriffes von Xenobiotika in immunologische Reaktionen werden die Ergebnisse von 3 Studien vorgelegt, die einen Beitrag zur Aufdeckung moeglicher Risikofaktoren liefern. Diese Studien

  7. Determination and calculation of hazardous incident scenarios in accordance with the 3rd hazardous incident administrative instruction. Vol. 1; Ermittlung und Berechnung von Stoerfallablaufszenarien nach Massgabe der 3. Stoerfallverwaltungsvorschrift. Bd. 1: Methodischer Teil zum Erarbeiten von Stoerfallablaufszenarien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kaiser, W.; Rogazewski, P.; Schindler, M. [TUeV Anlagentechnik GmbH, Berlin-Schoeneberg (Germany). Unternehmensgruppe TUeV Rheinland/Berlin-Brandenburg; Acikalin, A.; Albrecht, M.; Lambert, M.; Steinbach, J. [Technische Univ. Berlin (Germany)

    2000-07-01

    Stoerfaellen sowie zu Bedingungen des Standortes und der Anlage die erforderlichen Grundannahmen zum Stoerfallablauf gewinnen kann. Unterschieden nach Stofffreisetzungen, Explosionen und Braenden wird jeweils auf die konkreteren Hinweise im Anhang 1 zur Abschaetzung von Quelltermen, im Anhang 2 zur Abschaetzung der Ausbreitung und im Anhang 3 zur Abschaetzung der Auswirkungen verwiesen. Der Anhang 4 enthaelt einige Erlaeuterungen zu den Anhaengen 1 bis 3. Mit einer Sammlung von 15 Beispielen fuer Stoerfallablaufszenarien wird im Anhang 5 das im Leitfaden beschriebene methodische Vorgehen veranschaulicht und erlaeutert. Im Anhang 6 werden die auf dem deutschen Markt erhaeltlichen DV-Programme (Software) zur Berechnung von Stoerfallablaufszenarien beschrieben und kommentiert. Der Band 2 untermauert das Vorgehen im Hinblick auf Berechnungsmethoden, aktuelle Modelle und Modellgleichungen aus wissenschaftlicher Sicht. (orig.)

  8. Research on the subject of air pollution and forest damage in the period from 1984 to 1995. Report on results; Forschung zum Schwerpunkt Luftverunreinigungen und Waldschaeden 1984-1995. Ergebnisbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reuther, M.; Kirchner, M.; Roesel, K.; Weissgerber, K.

    1996-02-01

    , Luftchemie, Stoffeintrag ueber Physiologie und Biochemie der Baeume bis hin zu bodenkundlichen Untersuchungen einschliesslich Feinwurzeln und Mykorrhiza. Die Freilanduntersuchungen wurden an den interdisziplinaer bearbeiteten Forschungsstandorten der bayerischen Waldschadensforschung durchgefuehrt. Einen besonderen Arbeitsschwerpunkt stellte der alpine Forschungsstandort Wank dar. Laborarbeiten sowie Experimente unter kontrollierten Bedingungen der GSF-Expositionskammern traten ergaenzend hinzu. Auch wenn viele Fragen zum Verstaendnis der stofflichen Vorgaenge und Veraenderungen im Oekosystem Wald noch offen sind, lassen sich aus den Ergebnissen der Waldschadensforschung in einigen Teilbereichen weitgehend abschliessliche Aussagen treffen. Die Ergebnisse werden zusammenfassend dargestellt. (orig.)

  9. Studentische Rezeption zum problemorientierten Lernen im Vergleich mit konventionellen Lernmethoden im zahnmedizinischen kieferorthopädischen Curriculum – Eine Pilotstudie [Student evaluation of problem-based learning in a dental orthodontic curriculum – A Pilot study

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gedrange, T.

    2013-08-01

    Full Text Available [english] Objective: The present questionnaire survey investigated student reception of problem-based learning (PBL in the orthodontic curriculum with regard to acceptance, sense of purpose and motivation, knowledge and understanding, as well as tutorial support.Methods: Over a period of two terms, we compared two different didactic methods (PBL and short presentations by randomizing the participants of a course on orthodontic diagnostics into two different groups, who inversed methods after the first term. Results: The two student groups did not show any significant differences with regard to assessments or examination performance. Therefore, acceptance of the PBL concept seems to be mainly associated with the motivation of individuals to use this method. The higher the motivation, the more positive is the attitude towards the PBL concept. Students seem to work more constructively and efficiently with PBL if they can judge the concept meaningful for themselves.Conclusion: In consideration of the relevant literature and the present results, PBL can be principally integrated into the dental curriculum as a method of learning. However, student motivation is vital to learning success.[german] Ziel: In der vorliegenden Fragebogenstudie wurde die studentische Rezeption des problemorientierten Lernens (POL im Curriculum der Kieferorthopädie hinsichtlich Akzeptanz, Sinn/Motivation, Wissen/Verstehen und tutorieller Unterstützung untersucht. Methode: Es erfolgte eine Gegenüberstellung zweier verschiedener didaktischer Methoden (POL, Kurzreferate bei der Durchführung des kieferorthopädischen Diagnostikkurses in einem randomisierten Zwei-Gruppen-Plan über zwei Semester, in dem die Reihenfolge der Methoden variiert wurde. Ergebnisse: Es konnten keine Unterschiede zwischen den Gruppen bezüglich ihrer Einschätzungen und Prüfungsleistungen gefunden werden. Es zeigt sich, dass die Akzeptanz des POL hauptsächlich mit der individuellen Motivation zum

  10. Krankenstand und betriebliche Gesundheitsförderung in der Bundesverwaltung

    Science.gov (United States)

    Losada, Fernanda Isidoro; Mellenthin-Schulze, Monik

    Der folgende Beitrag fasst den Bericht zum Krankenstand in der unmittelbaren Bundesverwaltung für das Erhebungsjahr 2007 zusammen und vergleicht die Ergebnisse mit denen der AOK-Erhebung. Neben einführenden Angaben zur Personalstruktur der unmittelbaren Bundesverwaltung und zu Methodik und Vergleichbarkeit enthält der Beitrag differenzierte Daten zu den krankheitsbedingten Fehlzeiten im Bundesdienst. Auf die Darstellung der allgemeinen Krankenstandsentwicklung folgen Angaben zum Krankenstand nach Dauer, nach Geschlecht sowie nach Laufbahngruppen. Bei der Gegenüberstellung der Daten von Bundesverwaltung und AOK wird ausführlich auf die vergleichsweise ungünstige Altersstruktur des Bundespersonals und die Bedeutung des Faktors "Lebensalter“ für den Krankenstand eingegangen. Der letzte Abschnitt befasst sich schließlich mit der systematischen betrieblichen Gesundheitsförderung, die — auch im Rahmen des Regierungsprogramms "Zukunftsorientierte Verwaltung durch Innovationen“ — für die Bundesverwaltung verbindlich ist.

  11. From the components to the stack. Developing and designing 5kW HT-PEFC stacks; Von der Komponente zum Stack. Entwicklung und Auslegung von HT-PEFC-Stacks der 5 kW-Klasse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bendzulla, Anne

    2010-12-22

    moegliche Stackkonzepte typischer Auspraegung entwickelt und mithilfe einer eigens dazu erarbeiteten Bewertungsmethodik auf praktische Eignung untersucht. Zwei als vielversprechend eingestufte Stackkonzepte werden weiter detailliert, ausgelegt und mittels Shortstackversuchen charakterisiert. Der Vergleich der Stackkonzepte zeigt eine prinzipielle Eignung beider Konzepte fuer den Einsatz in einem HT-PEFC-System mit On-Board-Versorgung. Allerdings weichen die Leistungsdaten der Stackkonzepte z.T. stark voneinander ab. Das fuer den Einsatz in einem HT-PEFC-System bevorzugte Stackkonzept zeichnet sich durch robustes Betriebsverhalten und reproduzierbare Leistungsdaten auf hohem Niveau aus. Darueber hinaus ermoeglicht das Stackkonzept bei kompakter Bauweise (120W/l bei 60 W/kg) eine flexibel an die jeweilige Anwendung anpassbare Kuehlung mit Waermetraegeroel oder Luft. Des Weiteren kann im Betrieb ein definierter Temperaturgradient eingestellt werden, der die CO-Toleranz um bis zu 10 mV erhoeht. Das im Rahmen der vorliegenden Arbeit entwickelte Shortstackkonzept bietet somit eine geeignete Basis fuer die Entwicklung eines 5 kW-HT-PEFC-Systems. Themenfelder fuer weiteren Forschungsaktivitaeten liegen dabei in der Leistungssteigerung durch Gewichts- bzw. Volumenreduktion sowie der Optimierung des Waermemanagements. Die im Rahmen dieser Arbeit erzielten Ergebnisse zeigen deutlich, dass die HT-PEFC-Stacks zukuenftig insbesondere in Verbindung mit einer On-Board- Versorgung einen entscheidenden Beitrag zur Effizienssteigerung leisten koennen.

  12. Publikationsunterstützung: Die Bibliothek ist nicht genug

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian Kaier

    2017-06-01

    Full Text Available Für wissenschaftliche Bibliotheken bedeutet der Aufbau publikationsunterstützender Services eine lohnende Erweiterung ihres Aufgabengebietes, die auf ihren traditionellen Kompetenzen aufbaut. Um überzeugende und umfassende Services zum Thema wissenschaftliches Publizieren anbieten zu können ist es jedoch notwendig, noch stärker als bisher mit verschiedensten Partnern zusammenzuarbeiten. Dieser Beitrag legt dar, welche Kompetenzen es zu entwickeln und welche Partner es vorrangig anzusprechen gilt.

  13. Selbstreguliertes und kooperatives Lernen mit digitalen Medien – Ergebnisse der SITE-Studie und der SelMa-Evaluation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Renate Schulz-Zander

    2017-08-01

    Full Text Available Der vorliegende Beitrag stellt Ergebnisse zum selbstregulierten und kooperativen Lernen aus zwei vom Institut für Schulentwicklungsforschung der Universität Dortmund durchgeführten Studien vor. Es handelt sich um die deutschen Ergebnisse der Second Information Technology in Education Study – Module 2 (SITES M2 der International Association for the Evaluation of Educational Achievement (IEA und der Evaluation des Modellversuchs „Selbstlernen in der gymnasialen Oberstufe – Mathematik (SelMa“.

  14. The challenge of reforming the WTO dispute settlement understanding

    OpenAIRE

    Hauser, Heinz; Zimmermann, Thomas A.

    2003-01-01

    Die im Mai 2003 abgelaufene Frist für den Abschluss der Verhandlungen über Verbesserungen und Klarstellungen zum WTO-Übereinkommen über dei Streitschlichtung (Dispute Settlement Understanding; DSU) unter dem Doha-Mandat wurde verfehlt. Die WTO-Mitglieder einigten sich jedoch im Juli 2003 auf eine Verlängerung des Verhandlungsmandates bis Ende Mai 2004. Der vorliegende Beitrag fasst die Verhandlungen zur Überprüfung des Streitschlichtungsverfahrens ("DSU review") kurz zusammen. Die Hauptstreit...

  15. Siblings in a (Neo-)Malthusian Town. From Cross-sectional to Longitudinal Perspectives

    OpenAIRE

    Oris, Michel; Ritschard, Gilbert; Ryczkowska, Grazyna

    2005-01-01

    'Der Beitrag untersucht eine Datenbank, die aus sechs Volkszählungen, durchgeführt in Genf zwischen 1816 und 1843, erstellt wurde. Die Verfasser betrachten Kohabitationsstrukturen aus einer Geschwisterperspektive. Zuerst wird gezeigt, bis zu welchem Ausmaß Querschnittsdaten über Muster von Lebensweisen informieren können. Zweitens untersuchen die Verfasser die Übergänge von einem Geschwisterstatus zum nächsten innerhalb von sechs Jahren und die Auswirkungen von verschiedenen demographischen, ...

  16. Die Wirkung von Work-Life Balance Initiativen auf das Mitarbeitercommitment: Eine empirische Untersuchung in der Unternehmensberatungsbranche

    OpenAIRE

    Kaiser, Stephan; Ringlstetter, Max; Reindl, Cornelia U.; Stolz, Martin Lothar

    2010-01-01

    Der vorliegende Beitrag untersucht die Wirkung von unternehmerischen Work-Life Balance Initiativen für die emotionale Bindung der Mitarbeiter zum Unternehmen, d. h. das organisationale Commitment von Mitarbeitern im Kontext der Unternehmensberatung. Dazu wurde eine Untersuchung mit insgesamt 275 Unternehmensberaterinnen und -beratern durchgeführt. Die Datenanalyse erfolgte anhand eines PLSStrukturgleichungsmodells (Partial-Least-Squares-Ansatz). Die Ergebnisse weisen darauf hin, dass auch in ...

  17. Theory and numerics of non-classical thermo-hyperelasticity

    OpenAIRE

    Bargmann, Swantje

    2007-01-01

    Diese Arbeit stellt einen Beitrag zur Theorie und Numerik nicht klassischer Thermoelastizität dar. Thermoelastizität beschäftigt sich allgemein mit der Verbindung mechanischer und thermischer Feldprobleme. Oft wird Wärmeleitung in Festkörpern durch das Fouriersche Gesetz beschrieben. Es nimmt an, dass der Wärmefluss proportional zum Temperaturgradienten ist. Dieser Ansatz wird in dieser Arbeit sowohl als Fouriersche als auch als klassische Theorie bezeichnet. In dieser Arbeit bezieht sich der...

  18. Wie können Corporate Citizens voneinander lernen? : Ordonomische Anregungen für inter-organisationales Lernen im Global Compact der Vereinten Nationen

    OpenAIRE

    Hielscher, Stefan; Pies, Ingo; Beckmann, Markus

    2009-01-01

    "Der Global Compact der Vereinten Nationen versteht sich nicht als Regulierungsinitiative, sondern als freiwilliges Lern- und Dialogforum für Corporate Citizenship. Dieser Beitrag entwickelt Vorschläge, wie der Global Compact diesem Anspruch (noch besser) gerecht werden kann. Hier geht es um Strukturen in zweifacher Hinsicht: (a) Zum einen können Corporate Citizens besonders gut dann voneinander lernen, wenn sie sich über die strukturellen Bedingungen erfolgreicher - aber auch: fehlgeschlagen...

  19. Frauen mit Eßstörungen im Ausdauersport

    OpenAIRE

    Bös, Annette

    2003-01-01

    Die vorliegende Arbeit untersucht das Phänomen Eßstörungen bei Ausdauersportlerinnen. Auf dem Hintergrund des identitätstheoretischen Ansatzes von Stahr et al. (1995) geht es um die Frage nach den Hauptverursachungsmomenten der Eßstörungen von sieben jungen Sportlerinnen. Im Rahmen einer qualitativen Sozialforschungsarbeit wurden sieben Athletinnen in einem problemzentrierten Interview zur Phase ihrer Eßstörungserkrankung befragt. Die Arbeit setzt sich zum Ziel, einen Beitrag zur systematisch...

  20. Bakteriochlorophyllvorstufen und Pigment-Protein-Komplexe in Rhodospirillum rubrum ST3 und GN11

    OpenAIRE

    Hammel, Jörg U.

    2006-01-01

    In der vorliegenden Arbeit wurden zwei Mutanten des Alpha-Proteobakteriums Rhodospirillum rubrum untersucht, die im Bakteriochlorophyll-Biosyntheseweg unterbrochen sind, um einen Beitrag zum genaueren Verständnis der Biosynthese dieser Moleküle und der einzelnen daran beteiligten Schritte zu liefern. Von den beiden Stämmen ST3 und GN11 wurden die ins Kulturmedium ausgeschiedenen Pigmente aufgereinigt und spektroskopisch analysiert. Ebenfalls wurden sowohl von ST3, als auch von GN11 die in int...

  1. The Use of Qualitative Content Analysis in Case Study Research

    OpenAIRE

    Kohlbacher, Florian

    2006-01-01

    Dieser Beitrag hat zum Ziel, Möglichkeiten zu untersuchen und zu diskutieren, wie qualitative Inhaltsanalyse als (Text-) Interpretationsmethode in der Fallstudienforschung angewendet werden kann. Zunächst wird die Fallstudienforschung als eine Forschungsstrategie innerhalb der qualitativen Sozialforschung kurz dargestellt. Danach folgt eine Einführung in die (qualitative) Inhaltsanalyse als Interpretationsmethode für qualitative Interviews und anderes Datenmaterial. Abschließend wird der Eins...

  2. Die Auswirkungen von Corporate Social Responsibility und Organisationsstolz auf Mitarbeiter im Kundenkontakt

    OpenAIRE

    Rhein, Miriam Katharina

    2012-01-01

    Corporate Social Responsibility (CSR) leistet nicht nur einen Beitrag zum Wohle verschiedener Stakeholdergruppen, sondern kann sich über die Wahrnehmungen der Mitarbeiter positiv auf den Unternehmenserfolg auswirken. Es kann angenommen werden, dass eine von den Mitarbeitern als glaubwürdig wahrgenommene CSR das Potenzial besitzt, kurzfristige, äußerst intensive positive emotionale sowie längerfristig anhaltende einstellungsbezogene Reaktionen hervorzurufen und dadurch relevante Verhaltensweis...

  3. Wissensmanagement und Medienbildung - neue Spannungsverhältnisse und Herausforderungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gabi Reinmann

    2005-05-01

    Full Text Available Begrifflichkeiten schaffen Bewusstsein, haben Wirkungen auf Denken und Handeln und können Zielsetzungen von morgen beeinflussen. Der vorliegende Beitrag möchte der Frage nachgehen, welche Funktion der Begriff des Wissensmanagements in pädagogischen Kontexten hat und künftig haben wird, welche Chancen und Risiken davon ausgehen und in welchem Verhältnis er zum Begriff der Medienbildung steht oder stehen könnte.

  4. Leistungsmodellierung als Voraussetzung für Produktionsplanung und -steuerung (PPS) für die Bereitstellung von IT-Services

    OpenAIRE

    Vogedes, Alexander; Brocke, Henrik Finn; Uebernickel, Falk; Ebert, Nico; Brenner, Walter

    2010-01-01

    Steigender Kostendruck und zunehmende Dienstleistungsorientierung erfordern ein Umdenken beim Einsatz von Methoden zum Management der Bereitstellung von IT-Services. Wurden in der Vergangenheit primär Projektmanagementmethoden genutzt, rücken mit zunehmender IT-Service-Standardisierung Methoden aus der Sachgüterfertigung in den Mittelpunkt. In diesem Beitrag wird dargestellt, welche Möglichkeiten und Grenzen industrielle Produktionsplanungs- und -steuerungssysteme für die Bereitstellung von I...

  5. Retention and excretion data as well as dose coefficients to be applied for radioactivity incorporation monitoring. Transitional provisions applicable until the coming into effect of the amended regulation on individual monitoring for internal exposure of workers; Retentions- und Ausscheidungsdaten sowie Dosiskoeffizienten fuer die Inkorporationsueberwachung. Uebergangsregelung bis zum In-Kraft-Treten der entsprechenden Richtlinie zur inneren Exposition

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nosske, D.; Dalheimer, A.; Dettmann, K.; Frasch, G.; Hartmann, M.; Karcher, K.; Koenig, K.; Scheler, R.; Strauch, H.

    2003-12-01

    The BfS report contains the biokinetic and dosimetric data to be used by radiation protection experts for monitoring and measuring the internal exposure of workers over the transitional period between review of relevant legal provisions and official publication of the amended, new version of the German Radiation Protection Ordinance, (StrlSchVO). (orig.) [German] Die Novellierung der Strahlenschutzverordnung erfordert unter anderem die Anpassung der Richtlinien zur Inkorporationsueberwachung. Um uebergangsweise bis zum In-Kraft-Treten der entsprechenden Richtlinie die Koerperdosis bei innerer Strahlenexposition im Einklang mit der neuen Strahlenschutzverordnung ermitteln zu koennen, enthaelt dieser BfS-Bericht die dafuer notwendigen aktuellen biokinetischen und dosimetrischen Daten. Diese beruhen auf den selben biokinetischen und dosimetrischen Daten, die sowohl den Dosiskoeffizienten fuer beruflich Strahlenexponierte im Bundesanzeiger als auch den Daten in den ICRP-Publikationen 68 und 78 zu Grunde liegen. (orig.)

  6. Schutz vor Vogelfraß im ökologischen Ackerbau - Vogelscheuche im Tiefflug

    OpenAIRE

    Mücke, Markus

    2001-01-01

    Im ökologischen Ackerbau bereiten Schäden durch Vogelfraß besonders an den Kulturen Erbsen, Mais und Getreide erhebliche Probleme. Verursacher sind hier hauptsächlich Krähen und Tauben. Seit rund drei Jahren wird eine Vogelscheuche in Form eines Drachen auf dem Markt angebo-ten. Das Grundprinzip dieser Vogelscheuche nutzt den angeborenen Instinkt der Vögel, nicht in der Nähe eines schwebenden Raubvogels zu fressen. Deshalb ähnelt der Drachen in seiner äußeren Form schemenhaft einem Greif...

  7. Frauen auf der Flucht – ohne rechtlichen Schutz? Women Taking Flight—Without Legal Protection?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Beate Rudolf

    2004-07-01

    Full Text Available Schlagzeilen machen sie nicht, aber die Debatte über das deutsche Zuwanderungsgesetz hat sie wieder – kurz? – ins öffentliche Bewusstsein gerufen: frauenspezifische Fluchtgründe. Frauen fliehen oft aus anderer Motivation als Männer – etwa wegen Diskriminierung aufgrund ihres Geschlechts oder aus Angst vor Genitalverstümmelung, und wenn sie politisch verfolgt werden, dann häufig unter Einsatz sexueller Gewalt. Berücksichtigen Völkerrecht und einzelstaatliches Asyl- und Flüchtlingsrecht diese Besonderheiten hinreichend? Dieser Frage geht Inke Jensen in ihrer Dissertation nach.They do not make headlines, but the debate on the German immigration law has again—for a short time?—brought it forth to public consciousness: specific reasons for women to seek refuge. Women often flee for other motivations as men—because of sex-based discrimination or fear of genital mutilation. Furthermore, when women are politically persecuted, sexual violence is often used. Does international law and individual state asylum and refugee law adequately consider these specific elements? Inke Jensen pursues this question in her dissertation.

  8. A fenomenologia social de Alfred Schutz e sua contribuicao para a enfermagem

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Maria Cristina Pinto de Jesus

    2013-06-01

    Full Text Available O cuidado de enfermagem pode ser considerado uma ação social que tem como cenário o mundo cotidiano, onde são estabelecidas relações intersubjetivas que devem ser valorizadas pelo enfermeiro nos diversos contextos em que atua. Estudo teórico que teve como objetivo destacar as principais concepções da fenomenologia social de Alfred Schütz e sua contribuição para a Enfermagem como área de conhecimento e prática profissional. As seguintes questões nortearam este estudo: qual a compreensão do cuidar em Enfermagem sob a ótica da fenomenologia social de Alfred Schütz? Como aplicar as concepções teóricas de Alfred Schütz na ação de cuidar em Enfermagem? Foram demarcadas tais concepções e a interface destas com a Enfermagem. Ao incorporar à Enfermagem conceitos da teoria da ação social elaborados por Alfred Schütz, este estudo permite ao enfermeiro valorizar e aplicar os aspectos apontados por este referencial teórico no âmbito assistencial, no ensino e na investigação científica.

  9. Influence of Z-phase on Long-term Creep Stability of Martensitic 9 to 12 % Cr Steels

    DEFF Research Database (Denmark)

    Danielsen, Hilmar Kjartansson; Hald, John

    2009-01-01

    stabileren Z-Phasen (Cr(V,Nb)N) mit einem Verlust an Kriechfestigkeit. Cr-Gehalte >10,5 % beschleunigen die Ausscheidung der Z-Phasen. Dies beschränkte Bemühungen, einen martensitischen, kriechfesten Stahl mit hohem Cr-Gehalt zum Schutz vor Oxidation zu entwickeln. 9-%-Cr-Stähle werden offensichtlich nicht...... durch die Z-Phase negativ beeinflusst. Die Untersuchung der Z-Phasen-Ausscheidung hat zur Entwicklung eines 12-%-Cr-martensitischen Versuchsstahls geführt, dessen Kriechfestigkeit durch die Z-Phase gewährleistet wird. Derartige Stähle erlauben die ombination hoher Festigkeit bei gleichzeitig guter...

  10. Zum Stand und den Perspektiven der allgemeinsprachlichen ...

    African Journals Online (AJOL)

    Mev. R.B. Ruthven

    Kritische Anmerkun- gen zur neueren und neuesten Wörterbuchforschung. Lexicographica 17: 217-248. Wiegand, Herbert Ernst. 2001a. Sprachkontaktwörterbücher, Typen, Funktionen, Strukturen. Igla,. Birgit, Pavel Petkov und Herbert Ernst Wiegand (Hrsg.). 2001. Theoretische und praktische. Probleme der Lexikographie.

  11. Glossary of natural resource; Glossar zum Ressourcenschutz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kosmol, Jan; Kanthak, Judit; Herrmann, Friederike; Golde, Michael; Alsleben, Carsten; Penn-Bressel, Gertrude; Schmitz, Stefan; Gromke, Ulrich

    2012-01-15

    The contribution under consideration presents the most important terms in a logical context, and distinguishes clearly between these technical terms. Thus, this contribution raises the profile of the scientific, political and public debate. The glossary is being developed by an interdisciplinary working group of the Federal Environment Agency (Dessau-Rosslau, Federal Republic of Germany) since 2009. In 2010, the glossary was co-ordinated with parts of the German scientific community.

  12. Verfahren und Vorrichtung zum Falten flexibler Traegerfolien

    OpenAIRE

    Stamm, A.; Ankele, A.

    2002-01-01

    DE 10111882 C UPAB: 20020919 NOVELTY - The folding method has the flexible carrier foil (1) forwarded to the folding position, with measurement of the carrier foil in relation to the folding position, with a folding wedge (3) placed on the carrier foil and set to a required folding angle. The flexible carrier foil is held by a gripper (4), moved relative to the folding wedge, for folding the flexible carrier foil over the latter, with the folded section of the flexible carrier foil pressed do...

  13. Das Ausmalbuch zum ATLAS-Experiment

    CERN Multimedia

    Anthony, Katarina

    2017-01-01

    Deutsche Fassung - The ATLAS Experiment Colouring Book is a free-to-download educational book, ideal for kids aged 5-9. It aims to introduce children to the field of High-Energy Physics, as well as the work being carried out by the ATLAS Collaboration.

  14. Zum 80. Geburtstag der Zeitschrift Germanoslavica

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Ulbrecht, Siegfried

    2011-01-01

    Roč. 17, č. 14 (2011), s. 3 ISSN 1213-2659 Institutional research plan: CEZ:AV0Z90920516 Keywords : Institute of Slavonic Studies sof the ASCR, v.v * scientific journal * Germanoslavica Subject RIV: AJ - Letters, Mass-media, Audiovision

  15. Anmerkungen zum Gartenstil des Tempelgartens Saihoji

    OpenAIRE

    Hamacher, Andreas; Shirai, Hikoe

    1997-01-01

    The main objective of this paper is to try to describe the style of Saihoji garden in Kyoto by analyzing historical records. Saihoji (西芳寺) is known all over the world as a famous Zen temple. But not only the temple itself, even the affiliated garden is often described as a Zen garden (zenshuteien禅宗庭園or zensatsuteien禅刹庭園). But, as historical records show clearly, Saihoji garden had once been built under the strong influence of the Jodo thinking (jodoshiso浄土思想). Therefore, since a pond was dug ...

  16. Verfahren zum Herstellen einer Beschichtung eines Substrats

    OpenAIRE

    Wilke, Martin; Töpper, Michael

    2013-01-01

    The method involves applying coating material (7) on surface (2) of recess (3) formed in substrate (1). A liquid auxiliary agent (6) is applied on substrate surface, such that recess is filled with auxiliary agent. The coating material is subsequently applied to auxiliary agent on substrate. A coating material portion in auxiliary agent is transported by coating material diffusion. The agent is subsequently separated from coating material, such that coating material on substrate surface is le...

  17. Kontingenz, Redundanz, Transzendenz? - Zum Gerechtigkeitsbegriff Niklas Luhmanns

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Moritz Renner

    2008-11-01

    Full Text Available Niklas Luhmanns systemtheoretische Rekonstruktion der „Kontingenzformel Gerechtigkeit“ gilt als der anspruchsvollste Versuch einer positivistischen Gerechtigkeitstheorie. Der Versuch zielt darauf ab, den Begriff der Gerechtigkeit aus den Operationen des Rechtssystems selbst zu entwickeln und setzt an der formalen Konsistenz rechtlicher Entscheidungen an. Vielfach ist Luhmanns Theorie daher ihr vermeintlicher Verlust der Einzelfallgerechtigkeit vorgeworfen worden. Neuere, an der Dekonstruktion orientierte Luhmann-Interpretationen begegnen diesem Einwand, indem sie die Offenlegung der Selbstwidersprüche des selbstreferentiellen Rechtssystems als eine Form der Rechtskritik auffassen, welche dem Rechtsdiskurs zwar immanent bleibt, zugleich aber auf die Möglichkeit seiner Transzendierung verweist.

  18. Noch einmal zum Altarretabel von 1598

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Vácha, Štěpán

    -, č. 14 (2014), s. 119-123 ISSN 1213-5372 R&D Projects: GA ČR GA13-13174S Institutional support: RVO:68378033 Keywords : Rudolfine painters * altarpiece * Rudolf II * Archduchess Maria of Bavaria Subject RIV: AL - Art, Architecture, Cultural Heritage

  19. Vorrichtung zum automatischen Positionieren von Werkstuecken

    OpenAIRE

    Nollek, H.

    1992-01-01

    A device which orients and positions preferably flat textile workpieces on a positioning table has at least one controllable positioning unit and a movable cutting plate above the positioning table. The positioning units are equipped with driven rollers mounted in movable bearings above the positioning table and lowerable onto the positioning table, whereby the rotary axes of the rollers are about parallel to the service of the positioning table. In order to move the individual components, pr...

  20. Study into the status of co-combustion of sewage sludge, biomass and household refuse in coal-fired power stations. Final report; Untersuchungen zum Stand der Mitverbrennung von Klaerschlamm, Hausmuell und Biomasse in Kohlekraftwerken. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hein, K.R.G.; Spliethoff, H.; Scheurer, W. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Verfahrenstechnik und Dampfkesselwesen; Seifert, H.; Richers, U. [Forschungszentrum Karlsruhe GmbH Technik und Umwelt (Germany). Inst. fuer technische Chemie - Thermische Abfallbehandlung

    2000-03-01

    sludge in coal-fired power stations is state of the art and carried out at various sites. It can be expected that co-combustion of waste wood will be introduced in the future on a wider scale. For both supplementary fuels, there was a fuel market already established, or it could build itself on available structures. The practice of these projects brought about ample experience with the supply of the supplementary fuels and the effects of co-combustion on system operation. The knowledge thus gained can be used when further supplementary fuels shall be introduced in the large power-station park of Germany. The facts and data compiled point out in addition where possibilities for improvement exists and which subjects require further investigation. (orig.) [German] Die Mitverbrennung von Abfaellen in Kraftwerken bietet sich als eine zusaetzliche Option zur thermischen Behandlung bestimmter Abfallstoffe und damit zur Einhaltung der Vorgaben der TA-Siedlungsabfall an. In der vorliegenden Untersuchung ist der Wissensstand zur Mitverbrennung in Kohlekraftwerken fuer Klaerschlamm, Biomasse und ausgewaehlte Abfallstoffe zusammengefasst. Die Ergebnisse sollen eine umfangreiche Hilfe zur Beurteilung der Verfahren zur Verfuegung stellen, um so einen Beitrag zur Beseitigung von Unsicherheiten, sowohl bei Anlagenbetreibern als auch auf der Seite der Aufsichtsbehoerden, zu leisten. Ausserdem sollen mit Hilfe der erarbeiteten Erkenntnisse bestehende Wissensluecken, der notwendige Forschungs- und Entwicklungsbedarf und der Handlungsbedarf des Gesetzgebers aufgezeigt werden. Durch direkte Recherche bei Entsorgungsunternehmen, den Kraftwerksbetreibern und auch den Genehmigungs- und Aufsichtsbehoerden wurde die Literaturarbeit ergaenzt und ein umfassendes Bild der aktuellen Situation in Deutschland erarbeitet. Es werden die gesetzlichen Rahmenbedingungen der Mitverbrennung und Zusatzbrennstoffpotentiale aufgezeigt. Die verfahrenstechnische Verwirklichung der Mitverbrennung wird dargestellt

  1. Der Einsatz von medizinischen Trainingszentren für die Ausbildung zum Arzt in Deutschland, Österreich und der deutschsprachigen Schweiz [Clinical Skills Labs in Medical Education in Germany, Austria and German Speaking Switzerland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schmidt, Anita

    2008-05-01

    . This would facilitate the development of common quality standards and guidelines for medical skills labs. It also seems to be necessary to define the term “central skills lab” accurately. The authors recommend the Committee on Practical Skills of the Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA as a platform for such co-operation. [german] Zielsetzung: Seit der Novellierung der ÄAppO im Jahr 2002 werden im deutschsprachigen Raum an den medizinischen Universitäten zunehmend Medizinische Trainings- und Prüfungszentren eingerichtet. Die vorliegende Erhebung soll einen Überblick über den Stand der Entwicklung in diesem Bereich in Deutschland, Österreich und der deutschsprachigen Schweiz bieten. Methodik: In der Zeit von August bis Dezember 2007 wurden alle 43 medizinischen Fakultäten in Deutschland, Österreich und der deutschsprachigen Schweiz schriftlich befragt. Der Fragebogen umfasste 7 Themenbereiche. Die weitere Auswertung bezieht sich auf Trainingszentren, in denen mehr als eine Disziplin unterrichtet wird („zentrale“ Trainingszentren. Ergebnisse: Der Rücklauf betrug 100%. Von 43 Fakultäten verfügten 33 zum Zeitpunkt der Befragung über ein Trainingszentrum, 24 davon gingen in die weitere Auswertung ein. 22 Trainingszentren waren ärztlich geleitet, die Zahl der Mitarbeiter lag zwischen 1 bis 8, die der studentischen Tutoren zwischen 0 und 40. Das Spektrum der zur Verfügung stehenden Grundfläche reichte von unter 100 Quadratmetern bis zu 2500 Quadratmetern. An den meisten Trainingszentren wurde mit strukturierten Arbeitsanleitungen gearbeitet (19 Einrichtungen, in 18 Einrichtungen unterrichteten Ärzte und studentische Tutoren. In der Mehrheit der Fälle (13 war der Unterricht curricular integriert. An 19 Zentren wurden OSKE durchgeführt. An 19 Zentren wurde mit Simulationspatienten gearbeitet, die in 15 Zentren auch für Prüfungen eingesetzt wurden. 17 Zentren arbeiteten mit problemorientiertem Lernen, 16 setzten computerbasiertes Lernen ein

  2. Professor Paul Crutzen, the winner of the Nobel prize: The discovery of the ozone hole - knowledge and vision; Nobelpreistraeger Prof. Paul Crutzen: Entdeckung des Ozonlochs - Wissen und Vision

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Crutzen, P.; Dellert-Ritter, M.

    1997-02-01

    On 10 December 1995, Professor Crutzen was awarded the Nobel prize for his epoch-making achievements in the field of atmospheric chemistry. This award underlines also Professor Crutzen`s commitment to the protection of the atmosphere. The atmospheric researcher discovered how sensitively the ozone layer reacts to air pollution. His work, together with that of others, led to the ban on ozone-depleting chlorofluorocarbons. As early as in 1970, Professor Crutzen demonstrated that nitrogen oxides react catalytically with ozone. His think tank provided numerous stimuli for further, intense research on atmospheric chemistry, which triggered a debate on the protection of the thinning ozone layer also among politicians. (orig.) [Deutsch] Am 10. Dezember 1995 wurde Prof. Crutzen fuer seine bahnbrechenden Leistungen auf dem Gebiet der Atmosphaerenchemie mit dem Nobelpreis geehrt. Diese Anerkennung unterstreicht auch das Engagement von Prof. Crutzen zum Schutz der Ozonschicht. Der Atmosphaerenforscher Prof. Crutzen entdeckte, wie empfindlich die Ozonschicht auf Luftverunreinigungen reagiert. Seine Arbeiten fuehrten mit zum Verbot der ozonvernichtenden Fluorchlorkohlenwasserstoffe. Bereits 1970 wies Prof. Crutzen nach, dass Stickstoffoxide katalytisch mit Ozon reagieren. Aus der Ideenfabrik von Prof. Crutzen kamen zahlreiche Anregungen fuer weitere intensive Forschungen zur Chemie der Atmosphaere, die auch unter Politikern eine Debatte ueber den Schutz der hauchduennen Ozonschicht ausloeste. (orig.)

  3. Air quality annual report 1998; Lufthygienischer Jahresbericht 1998

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1999-07-01

    The German Federal Emission Control Act (BImSchG) for protection against the harmful effects of air pollution, noise, vibrations and similar processes defines the legal instruments available to provide for air pollution monitoring and control. According to the legal provisions, responsibility for air pollution monitoring lies with the competent Land authorities, and monitoring activities are defined in terms of territory (areas subject to monitoring) and time periods as well as specific tasks for pollution measurement. The areas subject to monitoring are those with detected or expected air pollution very likely to cause harmful effects on the environment due to (1) frequency and prolongation of events, (2) pollutant concentrations, and (3) hazards emanating from synergistic action. (orig.) [German] Das Gesetz zum Schutz vor schaedlichen Umwelteinwirkungen durch Luftverunreinigungen, Geraeusche, Erschuetterungen und aehnliche Vorgaenge (Bundes-Immissionsschutzgesetz - BImSchG) enthaelt in Paragraph 44 das gesetzliche Instrumentarium zur Immissionsueberwachung. Demnach haben die nach Landesrecht zustaendigen Behoerden in den durch Rechtsverordnung festgesetzten Untersuchungsgebieten (frueher Belastungsgebiete) Art und Umfang bestimmter Luftverunreinigungen in einem bestimmten Zeitraum oder fortlaufend festzustellen. Gleiches gilt fuer Gebiete, in denen eine Ueberschreitung von Immissionswerten oder Immissionsleitwerten, die in zur Durchfuehrung dieses Gesetzes ergangenen Rechts- und allgemeinen Verwaltungsvorschriften zum Schutz vor Gesundheitsgefahren oder in bindenden Beschluessen der Europaeischen Gemeinschaften festgelegt sind, festgestellt wird oder zu erwarten sind. Untersuchungsgebiete sind Gebiete, in denen Luftverunreinigungen auftreten oder zu erwarten sind, die wegen - der Haeufigkeit und Dauer ihres Auftretens, - ihrer hohen Konzentrationen oder - der Gefahr des Zusammenwirkens verschiedener Luftverunreinigungen schaedliche Umwelteinwirkungen hervorrufen

  4. Satzstruktur und adverbiale Subordination. Eine Studie zum Deutschen und zum Italienischen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hardarik Blühdorn

    2014-09-01

    Full Text Available This paper investigates the syntactic behaviour of adverbial clauses in contemporary German and Italian. It focuses on three main questions: (i How many degrees of syntactic integration of adverbial clauses are there to be distinguished by an adequate grammatical description of the two languages? (ii Which linear and hierarchical positions in the structure of the matrix sentence can be occupied by adverbial clauses? (iii Which is the empirical distribution of adverbial clauses introduced by the conjunctions als, während, wenn, obwohl and weil in German, as well as quando, mentre, se, sebbene and perché in Italian? Responding to question (i, a distinction is drawn between strongly integrated, weakly integrated and syntactically disintegrated adverbial clauses. There are further degrees on the gradient of syntactic integration, which are not examined in this paper. Responding to question (ii, eight classes of structural positions in the matrix sentence are identified that can be occupied by adverbial clauses. Five of them are positions of syntactic integration, three are positions of disintegration. Responding to question (iii, the distribution of the ten classes of adverbial clauses is described on the basis of a corpus of internet data. Strongly integrated, weakly integrated and disintegrated adverbial clauses show clearly different distributions within the structure of the matrix sentence. Also the semantic classes of adverbial clauses (temporal, adversative, conditional, concessive, causal are distributed differently.

  5. Vom Anschauen zum Hinschauen. Zum Lernen mit digitalen Medien am Beispiel der Computerkunst

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Susanne Grabowski

    2017-08-01

    Full Text Available Digitale Medien besitzen Eigenschaften, die es Lernenden erlauben, neue Zugangsweisen zur Welt zu entdecken. Das ist eine gewagte Behauptung. Wir werden versuchen, sie näher zu begründen und ihr Gestalt zu verleihen. Wir tun dies anhand von Beispielen aus dem Bereich der Computerkunst – anhand technischer Bilder. Wir setzen dazu bei Vilém Flusser (1999 an, der uns darauf hinweist, dass technische Bilder anders zu verstehen seien als traditionelle. Dieses Verständnis der technischen Bilder möchten wir auf den besonderen Charakter vieler Computerdinge hin verallgemeinern. Dies führt uns zu Vorschlägen zur Gestaltung von digitalen Medien für Lernumgebungen, insbesondere ihrer Eigenschaft der Interaktivität. Wir enden mit einem Beispiel der praktischen Umsetzung einer konstruktivistisch fundierten Lernumgebung aus unserem Forschungsprojekt COMPART: Ein RAUM FÜR DIE COMPUTERKUNST. Abschließend fragen wir nach der Eignung der Terme Flussers in Bezug auf dieses Projekt.

  6. Druckmesser, Blutdruckmesser, Verfahren zum Bestimmen von Druckwerten, Verfahren zum Kalibrieren eines Druckmessers und Computerprogramm

    OpenAIRE

    Douniama, C.; Tobola, A.; Wentzlaff, H.; Benz, M.; Norgall, T.; Couronné, R.; Weigand, C.

    2008-01-01

    WO 2009086921 A1 UPAB: 20090728 NOVELTY - The manometer (100) has a pulse wave indicator (110) which is designed to obtain transit time information (112). A unit is designed to obtain a pressure value (132), to indicate a pressure of the fluid in a phase of the pulsing flow, based on the transit time information by an image (134), and display the transit time of the pulse wave. The unit is further designed to determine another pressure value (136), and to indicate a pressure of the fluid in a...

  7. GRS knowledge base ''Safety of pressure-bearing components'' - An example of knowledge management of a technical support organisation; GRS-Wissensbasis ''Sicherheit druckfuehrender Komponenten'' - Ein Beispiel zum Wissensmanagement einer Sachverstaendigenorganisation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schulz, H.; Michel, F. [Gesellschaft fuer Anlagen- und Reaktorsicherheit mbH (GRS), Koeln (Germany)

    2005-07-01

    In long-lived technical systems, the main challenge is in preserving knowledge on all technical aspects throughout the plant life as several generations of engineers are involved from projecting to decommissioning. A technical support organisation has access to knowledge on safety requirements and their development with time, relevant damage cases both in Germany and abroad, research projects and analyses as well as expert documentations. A modern working environment enables fast access to, and combination of, distributed parts of knowledge provided that some prestructuring is ensured. The contribution presents an exemplary information system of GRS, whose elements may be of interest to other organisations as well. [German] Fuer technische Anlagen mit langen Lebenszeiten ist es eine besondere Herausforderung, das erforderliche Wissen zu allen technischen Sachverhalten jederzeit verfuegbar zu haben. Von der Projektierung bis zum Betriebsende einer Anlage sind mehrere Generationen von Ingenieuren mit den jeweiligen Sachverhalten befasst. Fuer eine Sachverstaendigenorganisation stehen Kenntnisse zu den sicherheitstechnischen Anforderungen und deren zeitlicher Entwicklung, relevanten Schadensereignissen im In- und Ausland, Erkenntnisse aus Forschungsvorhaben und Analysen sowie die Verfuegbarkeit des weiteren dokumentierten Fachwissens und technischer Experten im Vordergrund. Die moderne Arbeitsumgebung erlaubt heute ein schnelles Auffinden und Zusammenfuehren der vorhandenen Wissensbausteine. Eine sinnvolle Vorstrukturierung als Wegweiser im Dschungel der Informationen ist jedoch unerlaesslich. Ein auf die Beduerfnisse der GRS zugeschnittenes Beispiel wird im Einzelnen vorgestellt. Wesentliche Elemente der Struktur fuer ein praktikables Wissensmanagement sind auch fuer andere Organisationen nutzbar.

  8. Ein Beitrag zur Springspinnenfauna Spaniens mit drei Erstnachweisen für die Balearen (Araneae, Salticidae

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schäfer, Michael

    2017-04-01

    Full Text Available In the course of several collection trips on the Spanish mainland and Mallorca, 18 species of jumping spiders were recorded, including three species discovered for the first time in the Balearic Islands: Hasarius adansoni (Audouin, 1826, Heliophanus ramosus Wesołowska, 1986 and Thyene imperialis (Rossi, 1846. In addition, the first European record of Heliophanus stylifer Simon, 1878 is corrected: it refers to a misidentified female of Heliophanus ramosus Wesołowska, 1986; accordingly, H. stylifer has to be removed from the European checklist.

  9. Humboldt der Seefahrer und sein Marinechronometer Ein Beitrag zur Geschichte der Nautik und Meereskunde

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gerhard Kortum

    2001-10-01

    Full Text Available Article in German, Abstracts in English, Spanish and German. HUMBOLDT the Navigator and his ChronometerA Contribution to the History of Navigation and OceanographyHUMBOLDT acquired a remarkable precision time-keeper instrument shortly before he left Paris for his Journey to the Neotropics (1799-1804. This chronometer was made by the famous Swiss-French watchmaker Louis BERTHOUD (1753-1813 with the series number 27. It had belonged to "the celebrated BORDA", as HUMBOLDT stated in his "Personal Narrative". Jean Louis BORDA (1733-1799 was a 18th century French navigator, mathematician and cartographer, who invented or improved a number of geomagnetic instruments. HUMBOLDT used this pocket chronometer for his routine astronomic and geomagnetic observations and to fix the longitude of his position while on board a vessel in the Atlantic and Pacific Ocean. Until John "Timekeeper" HARRISON developed his famous "H 4" chronometer in 1773, a strategic invention for a maritime power as Great Britain, the longitude was a major navigational problem. HUMBOLDT, who confessed that he had a "peculiar predelication for the sea", developed great nautical skills, and his findings were much better than those of the pilots. Furthermore he used the chronometer to observe and calculate ocean currents and to improve the geographical coordinates and thus the maps for many places in Latin America. So, beside his thermometer and barometer, the chronometer certainly was a very basic instrument in the state-of-the-art collection of scientific equipment he bought before leaving Europe.

  10. Der Beitrag von Erfahrungen an den Entwicklungsprozessen zur Selbständigkeit

    OpenAIRE

    Panick, Veronika

    1999-01-01

    Mit der Arbeit wird der Versuch unternommen, den Zusammenhängen von Biographie- und individuellen Lernprozessen nachzugehen. Dies erfolgt am Beispiel von acht ostdeutschen ExistenzgründerInnen, die sich nach der Wende in den neuen Bundesländern im Lebensmitteleinzelhandel selbständig gemacht haben. Hierbei interessiert die Frage, inwieweit Erfahrungen den Lernprozeß behindert oder gefördert haben. Die Ergebnisse der Arbeit bestätigen die hohe Relevanz von Erfahrungen, Handlungsmustern und V...

  11. The contribution of wind energy to electric power generation; Der Beitrag der Windenergie zur Stromerzeugung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2000-07-01

    The conference discussed the following five subjects: (1) Status and perspectives of wind power in Germany and Japan; (2) Grid connection of wind power systems; (3) Wind power and electric power supply; (4) Future fields of application, technical perspectives; (5) Panel discussion. [German] Der Tagungsband beinhaltet Beitraege in fuenf Bloecken, die die folgenden Ueberschriften haben: (1) Stand und Perspektiven der Windenergienutzung in Deutschland und Japan; (2) Netzintegration von Windenergieanlagen; (3) Windenergie in der elektrischen Energieversorgung; (4) zukuenftige Anwendungsfelder, technische Perspektiven sowie (5) Paneldiskussion. (AKF)

  12. Hispinen aus dem Holländischen Kolonialgebiet. 27. Beitrag zur Kenntnis der Hispinen (Col. Chrys.)

    NARCIS (Netherlands)

    Uhmann, E.

    1930-01-01

    NEUE ART: Botryonopa Kleinei, Borneo, NEUE VERBREITUNGSGEBIETE: Metaxycera purpurata Guér, Surinam, bisher Brasilien, ferner Paraguay, Uruguay, Cayenne, Columbien. Sceloenopla maculata 01., Surinam, bisher Cayenne. Sceloenopla quinquemaculata Guér., Surinam, bisher Columbien. Amplipalpa collaris

  13. Zusammenarbeit aus Sicht eines outgesourcten Instandhalters

    Science.gov (United States)

    Grüßer, Stefan; Loeven, Heinz-Wilhelm

    Dauerhafter Unternehmenserfolg ist nur mit einer fortschrittlichen Instandhaltung zu erzielen. Durch den enormen Kostendruck infolge der Globalisierung und die Innovationssprünge auf der technischen Seite wird auch die Frage nach der modernen Organisationsform für die Instandhaltung gestellt. Eine Möglichkeit der Kostenoptimierung ist das Outsourcing von Instandhaltungsleistungen. Hierbei ist es unerlässlich, dass sich die Mitarbeiter zum Dienstleister entwickeln. In diesem Beitrag wird die Entwicklung der InfraServ Knapsack von einer internen Instandhaltungsabteilung hin zu einem Industriellen Dienstleister beschrieben und Aspekte der Zusammenarbeit mit externen Kunden aus der Sicht des outgesourcten Instandhalters geschildert. Es werden die wichtigen Entwicklungsschritte zur Dienstleistungsorientierung der früheren Eigeninstandhaltung aufgezeigt. Dieser Beitrag ist nicht als "Königsweg“ zu verstehen, er soll vielmehr anhand der Erfahrungen einer outgesourcten Eigeninstandhaltung Anregungen für die Entwicklung der eigenen Instandhaltungsorganisation liefern.

  14. Die Reporterin Alice Schalek an der Adria

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mira Miladinović Zalaznik

    2016-12-01

    Full Text Available Im vorliegenden Beitrag wird die Berichterstattung der einzigen Reporterin, die im Ersten Weltkrieg an die Front geschickt wurde, analysiert. Es handelt sich dabei um jene Artikel, die sich mit der k. u. k. Marine befassen. Schalek wurde wegen ihrer Berichterstattung über die Schlachten in den Dolomiten, am Isonzo, in Serbien, Montenegro oder an der Adria scharf kritisiert und sogar attackiert, da vor allem besonders rücksichtslos von Karl Kraus sowohl in seiner Fackel als in seinem Theaterstück Die letzten Tage der Menschheit. Er hatte an ihr einiges auszusetzen, unter anderem, dass sie eine Frau war und in ihren Artikeln Propaganda betrieb. Im Beitrag soll gezeigt werden, dass Schalek ihre Berichte zwar im Geiste der Habsburgischen Politik verfasste, dass es ihr darin aber nicht nur um Propaganda ging, sondern auch darum, den Kämpfenden eine Stimme zu geben, wobei ihr mitunter trotz Zensur Kritisches zum Zeitgeschehen weiterzugeben gelang.

  15. Medienkompetenz - Anmerkungen anlässlich einer Untersuchung der Medienkompetenz von und durch SchülerInnen an Neuen Mittelschulen in Wien.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian Swertz

    2016-06-01

    Full Text Available Im Beitrag wird vorgeschlagen, Medienkompetenz auch als Ordnungsbegriff zu verstehen. Dazu wird eine präskriptive, eine empirische und eine selektive Ordnung unterschieden. Mit einer induktiv-empirischen Untersuchung wird demonstriert, dass so ein Beitrag zum Verständnis des Medienkompetenzbegriffs geleistet werden kann, mit dem zugleich eine Kritik deduktiv-empirischer Ordnungen erreicht wird. Dabei wird gezeigt, dass ein Bezug auf aktuelle materielle Zeichenträger zugleich problematisch und notwendig ist. It is suggested to understand media literacy as an ordering term. A prescriptive, an empirical and a selective order are distinguished. In an inductive-empirical study it is shown, that this perspective can contribute to an understanding of media literacy and to a critical reflection of deductive-empirical orders. While doing so it is shown, that relating media literacy to contemporary material sign vehicles is problematic and necessary at the same time.

  16. Zum Wandel der Rechtsinstitute „Elterliche Sorge“ und „Tėvų valdžia“ des Deutschen und Litauischen Familienrechts. Vokietijos ir Lietuvos šeimos teisių institutų „Elterliche Sorge“ ir „Tėvų valdžia“ kaita

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rasa Darbutaitė

    2007-01-01

    Full Text Available Das Ziel des vorliegenden Beitrages ist, den historisch bedingten Wandel des Familienrechts am Beispiel des deutschen Rechtsinstituts elterliche Sorge und des litauischen tëvø valdþia vorzustellenund auf die Unregelmäßigkeiten bei der Anwendung der entsprechenden Ausdrücke hinzuweisen sowie entsprechende Lösungen vorzuschlagen.Die Rechtsvergleichung sowie die Feststellung und Lösung diesbezüglicher Übersetzungsproblematik sind im Kontext der zunehmenden Globalisierung immer wichtiger, wobei Veränderungen im Rechtssystem eines Staates entsprechende Impulse für den Wandel derRechtsinhalte eines anderen Staates geben können. Außerdem lassen sich am Wandel der Rechtsinstitute Entwicklungstendenzen des jeweiligen Rechtssystems sehr gut nachvollziehen, deren Kenntnis für die Arbeit des Rechtsübersetzers unentbehrlich ist.Ende des letzten Jahrhunderts sind zahlreiche Forschungsarbeiten von vielen Autoren (Peter Sandrini, Gerard-René de Groot, Susan Sarsevic, Radegundis Stolze u.a. im Bereich der juristischen Terminologie und Übersetzung erschienen. Es gibt jedoch in Litauen kaum rechtsvergleichende Untersuchungen unter Berücksichtigung der Fachausdrücke, die bestimmte Rechtsinhalte im deutschen und im litauischen Rechtssystem benennen. Da die Rechtsübersetzung viele (sprachliche, terminologische, rechtsvergleichende etc. Problembereiche umfasst, deren ausführliche Analyse in einem kurzen Beitrag aus Platzgründen nicht möglich ist, wird im Folgenden auf den Vergleich sprachlicher Formen verzichtet und eher auf den Wandel der Bezeichnungen der erwähnten Rechtsinstitute sowie auf die inhaltlichen Aspekte und die Unterschiede zwischen denAusdrucksformen im deutschen und im litauischen Familienrecht eingegangen. ----- Straipsnyje aptariama Vokietijos ir Lietuvos šeimos teisės sąvokų kaita, remiantis teisės institutų elterliche Sorge ir tėvų valdžia pavyzdžiais. Pristatomi atitinkamų sąvokų vartojimo nenuoseklumai, pabr

  17. "Avatud värav - Open Gate" : das Kinder-, Jugend- Schutz- und Ausbilduingshaus Kiekel/Kiikla / Luts Dettmann

    Index Scriptorium Estoniae

    Dettmann, Lutz

    2016-01-01

    Väikesest Kiikla mõisast Ida-Virumaal, kus mõisniku külaliseks oli sageli ka Friedrich Ferdinand von Kotzebue (1761-1819). 2000. aastal alustati seal projektiga "Avatud värav". Selle raames tegutseb Kiiklas alates 2008. aastast lastekodu

  18. Commentary on "The Happy Xylophone: Acoustics Affordances Restrict An Emotional Palate" by Michael Schutz, David Huron, Kristopher Keeton, & Greg Loewer

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Zohar Eitan

    2008-09-01

    Full Text Available In this commentary, I raise several issues of method and presentation and suggest a number of follow-up experiments associated with some of these issues. Broad suggestions are also made (or rather preached: the need to deal empirically with musical emotions subtler than the oft-investigated basic emotions, and the role that interactions between musical variables may play in shaping subtle musical expression, as exemplified by some well-known xylophone soli from the orchestral repertory.

  19. Bernard Schutz : "Fundamental physics looks forwards Space"; symposium in honour of Maurice Jacob on 27 March 1998

    CERN Multimedia

    Laurent Guiraud

    1998-01-01

    On the occasion of the 65th birthday of Maurice Jacob, his friends are organizing, together with CERN, a symposium presenting some of the scientific fields to which Maurice Jacob has made decisive contributions during his career or in which he has a

  20. Informatische Pädagogik - pädagogische Informatik. Beispiele für fächerverbindende Projekte mit medienerzieherischem Anspruch

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michael Weigend

    2001-12-01

    Full Text Available Mit der Profilbildung der Schulen und mit der Entwicklung individueller schulinterner Lehrpläne, sind in zunehmendem Masse Kopplung von Oberstufenkursen und fächerverbindenes Unterrichten gefragt. In diesem Beitrag werden Projekte vorgestellt, die eine Kooperation der Fächer Informatik und Erziehungswissenschaft voraussetzen. Inhaltlich stellen die Neuen Medien den Bezugspunkt dar: multimediale und zum Teil interaktive Anwendungen, wie digitale Animationen, Spiele und Bildschirm-Experimente können von den Schüler/innen selbst entwickelt und als Medien eingesetzt werden, wobei technische und gesellschaftliche Fragen der Mediengestaltung und der Mediennutzung zu reflektieren sind.

  1. Bird remains from Baume-Vallée (Haute-Loire, France): preliminary results.

    OpenAIRE

    Gala, Monica; Raynal, Jean-Paul; Tagliacozzo, Antonio

    2005-01-01

    In diesem Beitrag werden die Ergebnisse der Analyse der Avifauna vom Baume-Vallée, einem Felsdach im französischen Zentralmassiv vorgestellt. Es wurden über 250 Vogelreste aus fünf archäo-stratigraphischen Phasen geborgen, die Moustérien Steinartefakte vom Typ Charentiens La Ferrassie enthielten. Offensichtlich war die Bewohnung saisonal und gebunden an Jagdaktivitäten. Die Ansammlung von Vogelresten besteht zum einen aus Arten die vor Ort eines natürlichen Todes gestorben sein könnten (Passe...

  2. Perspectives for the development of intermodel transport in a new railroad paradigm; Entwicklungsperspektiven des Kombinierten Verkehrs in einem neuen Paradigma der Eisenbahn

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koch, J. [TransCare Umweltvertraegliche Verkehrskonzepte GmbH, Wiesbaden (Germany)

    2000-07-01

    Intermodal transport systems may help to solve current transportation problems. The conception is discussed using both the railway paradigm and an new paradigm. [German] Die Situation im Verkehrsbereich hat gegenwaertig einen Punkt erreicht, an dem der Transport von Personen und Guetern nicht nur Probleme loest, sondern selbst zum Problem geworden ist. Dabei wird der Kombinierte Verkehr Schiene/Strasse oft als Hoffnungstraeger der Bahn bezeichnet. Im Rahmen dieses Beitrages wird die Konzeption des Kombinierten Verkehrs sowohl unter dem bisherigen Paradigma der Eisenbahn, als auch unter einem neuen Paradigma skizziert. (orig.)

  3. DIE KONTRASTIVE TEXTSORTENANALYSE ALS VORSTUFE ZUR ÜBERSETZUNG VON RECHTSTEXTEN: DEUTSCHE UND SPANISCHE SCHEIDUNGSURTEILE IM VERGLEICH

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Iris Holl

    2011-10-01

    Full Text Available Beim interlingualen und interkulturellen Vergleich juristischer Textsorten zeigen sich zum einen die unterschiedlichen Vertextungskonventionen, welche die jeweilige Rechtssprache prägen, und zum anderen die rechtskulturellen Besonderheiten, die auf die verschiedenen Rechtsordnungen, in denen die Texte verwurzelt sind, hinweisen. Aus diesem Grund kann die kontrastive Textsortenanalyse wertvolle Ergebnisse für die Übersetzung von Rechtstexten liefern. Dies soll in vorliegendem Beitrag exemplarisch anhand des Vergleichs deutscher und spanischer Scheidungsurteile gezeigt werden. Dabei erfolgt die Textanalyse anhand eines Mehrebenenmodells, das gleichzeitig die verschiedenen Dimensionen des Textes (funktional-pragmatische, semantische und grammatische Dimension sowie die Wechselwirkungen zwischen diesen erfasst. Beim Textvergleich funktionieren die einzelnen Ebenen des Modells außerdem als tertium comparationis.

  4. Zwischen Kunst und Trash Paul Morrissey's Warhol-Trilogie FLESH/TRASH/HEAT

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christina Wintersteiger

    2014-12-01

    Full Text Available Von den einen als Avantgarde, im Sinne der Warhol'schen (Film-Kunst, von den anderen als Sexploitation oder Kommerzfilm gesehen, lassen sich anhand der von Andy Warhol produzierten Trilogie FLESH, TRASH und HEAT Spannungen zwischen den Polen 'Kunst' und 'Trash' des Phänomens Kultfilm ausmachen. Neben einem kurzen Versuch einer Definition des Kultfilms und der Spannungen zwischen Trash und Underground, unternimmt es der folgende Beitrag, unter Rekurs auf Begrifflichkeiten wie Camp und Sexploitation und TheoretikerInnen wie Susan Sontag, Pierre Bourdieu oder Steven Shaviro, die drei Filme zum einen auf ihre spezielle Ästhetik und ihren gesellschaftlichen und poetischen Inhalt hin analysieren, zum anderen sollen sie in den Kontext ihrer Entstehungszeit gestellt werden. Abschließend soll im Rahmen einer zusammenführenden Betrachtung der Filme und ihres (theoretischen Zusammenspiels versucht werden, das Konzept des Kultfilms eigens zu reflektieren.

  5. Wenn ich nur wüsste, ob…: Der beamtenrechtliche Aufstieg im deutschen Bibliothekswesen am Beispiel des Freistaates Bayern

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kathrin Schwärzel

    2015-12-01

    Full Text Available Mit dem Gesetz zum Neuen Dienstrecht in Bayern hat der bayerische Gesetzgeber im Jahre 2010 das Laufbahnrecht grundlegend reformiert. Als Kernstück der Reform gilt der Regelungskomplex zum beamtenrechtlichen Aufstieg, insbesondere zur sogenannten modularen Qualifizierung, mit dem der Landesgesetzgeber einen modernen Weg im Personalmanagement einschlägt. Der Beitrag ordnet die Regelungen in ihren laufbahnrechtlichen Kontext ein und stellt das neue Instrument der Personalentwicklung näher vor. In 2010, the Bavarian legislator introduced a fundamental public employment law reform. Emphasis was put on professional advancement through modular training as a new approach to human resource management in public administration. This article takes a closer look at this new personnel development instrument and its regulation.

  6. Tagungsbericht: Qualitative Online-Erhebungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Daniela Schiek

    2015-05-01

    Full Text Available Der vorliegende Beitrag verfolgt zwei Ziele: Er soll zum einen in das noch vergleichsweise neue Forschungsfeld qualitativer Online-Erhebungen einführen, um daran angelehnt zum anderen über die Ergebnisse einer Tagung zu diesem Thema zu berichten. Weil zu qualitativen Online-Erhebungen bisher kaum methodologische Reflektionen und forschungspraktische Handreichungen vorliegen, liegt die Herausforderung bei diesem Thema darin, die Besonderheiten von Online-Kommunikationen und deren Nutzen und Konsequenzen für die qualitative Sozialforschung überhaupt herauszuarbeiten und so einen Aufschlag zur Abgrenzung und Professionalisierung qualitativer Online-Erhebungen zu unternehmen. So kann die zweitägige Veranstaltung als "Exploration" verstanden werden, die das method(ologische Feld in seiner Komplexität zu entfalten und gleichsam gegenüber unspezifischen (quantitativen oder nicht-interpretativen Belangen abzustecken suchte. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1502287

  7. Interdisciplinary analysis of the chances of implementation of an energy conservation and air pollution abatement policy. Adverse and favourable conditions for rational energy use in private households and their responsible decision-makers from an economic and social psychological perspective; Interdisziplinaere Analyse der Umsetzungschancen einer Energiespar- und Klimaschutzpolitik. Hemmende und foerdernde Bedingungen der rationellen Energienutzung fuer private Haushalte und ihr Akteursumfeld aus oekonomischer und sozialpsychologischer Perspektive

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hennicke, P.; Jochem, E.; Prose, F.

    1997-08-01

    The investigation attempted an analysis of the causes and remedies of the gap between ecological and climate-relevant requirements on the one hand and public and political action on the other hand. It presents a theoretical concept for an ecologically oriented social restructuring process which will support rational energy use and the appropriate research and development measures more strongly than it does now. While the Federal government intends a 25 % reduction of carbon dioxide emissions by 2005, an 80 % reduction is required on a long-term basis (e.g. by 2050). In view of this, the contribution of the German government is interpreted as a necessary but still insufficient contribution to sustainability. [German] Diese Studie erarbeitet einen Beitrag zur Analyse der Ursachen und Loesungsmoeglichkeiten fuer den Widerspruch zwischen umwelt- und klimarelevanten Handlungsnotwendigkeiten einerseits und den gesellschaftlichen Handlungsdefiziten andererseits. Weitergehend erbringt sie einen theoretisch-konzeptionellen Ansatz zum oekologischen Umbau der Industriegesellschaft. Dadurch wird konkret dazu beigetragen, die Politik zur rationellen Energieanwendung einschliesslich der Forschungs- und Entwicklungspolitik besser als bisher zu unterstuetzen. Ausgegangen wird von dem energie- und klimapolitischen Ziel der Bundesregierung, bis zum Jahr 2005 die CO{sub 2}-Emissionen gegenueber dem Referenzjahr 1990 um 25% zu reduzieren. Langfristig, bis etwa zum Jahr 2050, ist nach der Empfehlung der Klima-Enquete-Kommission eine CO{sub 2}-Reduktion um 80% erforderlich. Dieser Beitrag der Bundesrepublik zum internationalen Klimaschutz kann als notwendige, wenn auch noch nicht hinreichende Voraussetzung fuer eine 'zukunftsfaehige Entwicklung' (sustainability) in der Bundesrepublik interpretiert werden. (orig.)

  8. Scientists help children victims of the Chernobyl reactor accident. Report on project phase 1 and annex to the report on phase 1: 1.4.1993 - 31.3.1996; Wissenschaftler helfen Tschernobyl-Kindern. Bericht der Phase I und Anhang zum Bericht der Phase I: 1.4.1993 - 31.3.1996

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reiners, C. [Wuerzburg Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie; Streffer, C. [Essen Univ. (Gesamthochschule) (Germany). Inst. fuer Medizinische Strahlenbiologie; Voigt, G.; Paretzke, H.G. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit Neuherberg GmbH, Oberschleissheim (Germany). Inst. fuer Strahlenschutz; Heinemann, G. [Preussische Elektrizitaets-AG (Preussenelektra), Hannover (Germany); Pfob, H. [Badenwerk AG, Karlsruhe (Germany)

    1997-12-01

    Gemeinschaftsausschusses Strahlenforschung stand. Im Rahmen des Teilprojekts `Therapie und Ausbildung` wurden in der Zeit vom 01.04.1993-31.03.1996 insgesamt 99 Kinder aus Weissrussland mit besonders fortgeschrittenen Formen des Schilddruesenkrebses in Deutschland einer Spezialbehandlung mit Radioiod unterzogen. Bei rund 60% dieser Kinder konnte bisher eine komplette Beseitigung des Schilddruesenkrebses erreicht werden. Im Berichtzeitraum wurden ausserdem insgesamt 41 weissrussische Aerzte und Physiker auf dem Gebiete der nuklearmedizinischen Diagnostik und Therapie des Schilddruesenkarzinoms ausgebildet. Das Teilprojekt `Biologische Dosimetrie` befasst sich einerseits mit der Frage, ob die Bestimmung von Mikronuklei in peripheren Lymphozyten auch noch mehrere Jahre nach der Reaktorkatastrophe eine Aussage zur Strahlenexposition erlaubt. Ausserdem wurde geprueft, ob Mikronuklei geeignet sind, den Verlauf der Radioiodtherapie im Rahmen der Behandlung von Schilddruesentumoren zu verfolgen. Weiterhin wurde an einer im Vergleich zur vorliegenden Literatur grossen Zahl von kindlichen Tumoren geprueft, ob es spezifische Mutationsmuster in Tumor-Suppressorgenen (p-53) in Schilddruesentumoren gibt, die zum Nachweis der Strahleninduktion dieser Tumoren geeignet sich. Das Teilprojekt `Retrospektive Dosimetrie und Risikoanalyse` befasste sich vor allem mit der Frage, ob die Vermutung zutrifft, dass die Freisetzung von I-131 bei der Reaktorkatastrophe zur erhoehten Inzidenz von Schilddruesenkarzinomen bei Kindern gefuehrt hat. Das Teilprojekt `Koordinations- und Untersuchungsstelle Minsk` setzte die Aufgaben einer Dienstleistungsstelle vor Ort fuer alle am GAST-Projekt beteiligten Aktivitaeten um. (orig./MG)

  9. Integration oder Isolation? : Überlegungen zum Umgang mit Hamas

    OpenAIRE

    Künzl, Jan

    2008-01-01

    Inhalt: I. Einleitende Bemerkungen; II. Entwicklungslinien: Von der Hamas-Gründung 1987 bis zu den palästinensischen Parlamentswahlen 2006; 1. Die Theoriebasis für die Erklärung des politischen Handelns von Hamas: Das "Spoiler"-Konzept von Stephen J. Stedman; 2. Die Hamas im Oslo-Prozess: Zwischen fundamentalistischer Charta und realpolitischem Pragmatismus; 3. Das Scheitern des Oslo-Prozesses und dessen Hintergründe; III. Die Reaktionen auf den Wahlsieg von Hamas bei den Parlamentswahlen 200...

  10. Zum Stand und zu den Perspek-tiven der allgemeinsprachlichen ...

    African Journals Online (AJOL)

    Nach einer kurzen Übersicht über die allgemeinsprachlichen zwei-sprachigen Wörterbücher mit Deutsch und Slowenisch werden folgende Wörterbücher näher untersucht: Plet, DebN, DebS, PonsN und PonsS. Im ersten Teil der Wörterbuchanalyse werden der Benutzerbezug, die Wörterbuchbasis, die primär gebuchte ...

  11. Die Beziehungen der Kelten vom Oberleiserberg zum Ostalpenraum

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Karwowski, M.; Militký, Jiří

    2014-01-01

    Roč. 96, č. 2012 (2014), s. 57-69 ISSN 0003-8008 R&D Projects: GA ČR(CZ) GAP405/10/1588; GA ČR GA13-24707S Institutional support: RVO:67985912 Keywords : Celts * Austria * coins * Late La Tène * brooches Subject RIV: AC - Archeology, Anthropology, Ethnology

  12. Zum Wissenschaftsverständnis der modernen Evolutionsbiologie

    Science.gov (United States)

    Sommer, Ralf J.

    Die moderne Evolutionsbiologie hat ihren Ursprung in den Arbeiten von Charles Darwin und Alfred Wallace (Darwin 1963). Der gemeinsame Ausgangspunkt des Evolutionsgedanken ist dabei die Beobachtung, dass die biologische Welt nicht konstant ist. Biologische Systeme und alle darin lebenden Organismen unterliegen über längere Zeiträume hinweg einer stetigen Veränderung. Diese grundlegende Eigenschaft biologischer Systeme macht die Biologie zu einer historischen Wissenschaft und stellt einen wichtigen Gegensatz zu großen Teilen der Physik dar. Obwohl die Aussage von der Veränderlichkeit der Arten heute trivial klingt, war sie im 19. Jahrhundert eine Revolution, da die Konstanz der Arten und der Welt eine vorherrschende Stellung im damaligen Weltbild hatte (Amundson 2005).

  13. Molekulare Untersuchungen zum Gag-Protein der Foamyviren

    OpenAIRE

    Matthes, Daniel

    2010-01-01

    Foamyviren (FV) weisen eine Reihe von Merkmalen auf, welche sie von Orthoretroviren unterscheidet, die sie jedoch gleichzeitig mit den Hepadnaviren teilen. Dies betrifft neben der Genomorganisation, der Proteinexpression sowie dem Replikationsverhalten auch die Partikelmorphogenese. Die zentrale Komponente in diesem Prozeß stellt das Gag-Protein dar. FV benötigen im Gegensatz zu Orthoretroviren und vergleichbar den Hepadnaviren die Koexpression des homologen Glykoproteins für den zellulären P...

  14. Zum Ausfall von Ajin im Ägyptischen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stefan Bojowald

    2014-10-01

    Full Text Available In this article, the Egyptian loss of „a“ is scrutinized closely. The phenomenon has so far been discussed only sporadically. The material is enlarged in here by several examples. As a result, it is shown that the mechanism has occurred at all possible positions in the word.

  15. Foerdersystem zum Transport von Materialien, insbesondere von Schuettgut

    OpenAIRE

    Beyerer, J.; Vieth, K.

    2009-01-01

    US 20100193332 A1 UPAB: 20100825 NOVELTY - The system has a lower conveyor belt (1) receiving and transporting bulk materials in a transport direction. An upper conveyor belt (2) is placed at a preset distance from the lower belt. The upper belt is provided with multiple transverse ribs (3) that are moved in the transport direction along with the ribs. The ribs are placed on the upper belt such that the ribs cover the lower belt to form individual compartments (4), which are separated from ea...

  16. Data of the transportation sector; Daten zum Verkehr

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kolodziej, Andrea

    2009-07-01

    Sustainable mobility and transportation involves many different decisions to be made by individuals and by policy in general. This requires high-quality information and a reliable and comprehensive data base. This brochure provides an information and data base that structures trends in transportation and the resulting environmental effects on humans and the environment with the help of tables, graphs and illustrative examples to make it understandable and readable. It informs on the traffic situation and environmental situation in Germany, identifies problems and provides orientation for sustainable mobility. (orig.)

  17. Vorrichtung und Verfahren zum Bestimmen eines Referenzempfangszeitpunkts eines Referenzsignals

    OpenAIRE

    Marx, M.; Kokozinski, R.

    2009-01-01

    The device (100) is provided for comparing a multipath signal (102) with a comparison signal (104) for determining a comparison parameter (112). Multiple signals overlap with each other, where one signal is provided as a reference signal. The reference signal ends up at a direct path from a transmitter to the receiver. Independent claims are also included for: (1) a method for determining a reference receiving time for a reference signal by a receiver; and (2) a computer program with a progra...

  18. Werkzeughalteeinrichtung, Werkzeugmaschine mit einer Werkzeughaltevorrichtung und Bohrverfahren, insbesondere zum Tieflochbohren

    OpenAIRE

    Neugebauer, R.; Stoll, A.; Schneider, F.

    2006-01-01

    DE1004056716 A UPAB: 20060620 NOVELTY - The device has a drilling tool holding device (1) for holding a drilling tool (a). An ultrasonic vibration generator (3) generates an ultrasonic vibration, which is brought on to the device (1). The device (1) is swingably supported at a carrier (2) in a direction of a rotating axis (x) of the tool. The device (1) comprises a tool retaining section (4) and a connection section that is extended in the direction of the axis. INDEPENDENT CLAIMS are also in...

  19. Physik im 21. Jahrhundert Essays zum Stand der Physik

    CERN Document Server

    Röss, Dieter

    2011-01-01

    Physik ist eine höchst lebendige Wissenschaft! Einmal gewonnene Grundlagen-Erkenntnisse lassen sich auf unübersehbar viele Anwendungsbereiche anwenden. Experimentell gesichertes Detailwissen wächst heute in wenigen Dekaden lawinenartig in eine Größenordnung, die selbst für den Fachmann im Ganzen nicht mehr überschaubar ist. Dieses Werk wählt einen neuen Zugang: Beschränkung auf wenige, exemplarische Teilgebiete der modernen Physik bei Darstellung ihrer Zusammenhänge in aller Tiefe. Verfasser der Beiträge sind herausragende Wissenschaftler mit großer Lebenserfahrung, die dem Leser in ihrem Fachgebiet Zusammenhänge erschließen und Ausblicke in zukünftige Möglichkeiten eröffnen. Mit ihrer in langjähriger Lehrtätigkeit gesammelten Erfahrung formulieren sie das in einem reichen Forscherleben gesammeltes Wissen ohne Abstriche an den Erkenntniswert so, dass es von einer elementaren Basis aus zugänglich ist.

  20. Vorrichtung und Verfahren zum Verschrauben von Gewindestopfen in Gewindeflansche

    OpenAIRE

    Dietrich, K.; Sterz, H.

    1999-01-01

    The jig grips the container screw thread hole (3) of the container (2), e.g. a barrel, by a sensing grip (15) on a robot assembly to align it with the axis of the hole. A robot support arm (5) with vertical and horizontal servo drives moves the screw closure (6) or cap into the fitting position to enable a servo drive on the robot assembly to secure the closure. The whole system self-aligns with the hole axis using the sensor grip position. Displacement sensors, on the robot assembly, monitor...

  1. Zum Uebersetzen fachlicher Texte (On the Translation of Technical Texts)

    Science.gov (United States)

    Friederich, Wolf

    1975-01-01

    Reviews a 1974 East German publication on translation of scientific literature from Russian to German. Considers terminology, different standard levels of translation in East Germany, and other matters related to translation. (Text is in German.) (DH)

  2. Verfahren zum Laserbohren, insbesondere unter Verwendung einer Lochmaske

    OpenAIRE

    Steur, H. de; Mayer, H.; Maerten, O.; Overmann, C.; Pan, W.; Roelants, E.; Wehner, M.

    2005-01-01

    US2003047544 A UPAB: 20030903 NOVELTY - The board (6) is drilled by irradiating pulsed laser beam (2) from a laser (1) through a perforated metallic mask layer(8), by wobbling the laser beam such that the center point of the laser beam lies concentrically with respect to the set position of the respective hole (10) in the mask layer. The intensity of the laser beam is equal to the diameter of the hole in the mask layer. USE - For drilling hole in printed circuit board. ADVANTAGE - A hole of p...

  3. Vom Big Business zum Smart Business in der Energiewirtschaft

    Science.gov (United States)

    Klaus, Jürgen; Anthonijsz, Jos

    Kaum eine Branche hat in den letzten zehn Jahren einen tiefgreifenderen Wandel erfahren als die Energiewirtschaft. Einstmals geprägt durch Großkonzerne, die flächendeckend alle Formen von Energiedienstleistungen erbracht haben, stellt sich heute eine gänzlich veränderte Landschaft dar. Nicht nur das es heute eine Vielzahl von Erzeugern gibt, die zunehmend dezentral aufgestellt sind, auch die klassischen Marktrollen wechseln: Erzeuger werden zu Händlern, Verbraucher werden zu Erzeugern. Darüber hinaus drängen heute neue, vormals branchenfremde, Marktteilnehmer in die Energiewirtschaft. Leicht nachzuvollziehen, dass es eine neue Art der Kommunikation braucht. Ziel ist alle Akteure zu vernetzen, um so neuartige Geschäftsmodelle zu ermöglichen. Das Internet of Things (IoT) und die Serviceplattformen bieten hierzu die geeignete Grundlage und Lösungen für neue und zukünftige Prozesse in der Energiebranche. Hierbei stehen auch Themen, wie Big Data, Datenformate, Datennutzung und -sicherheit im Fokus.

  4. Von der Druckerei zum Weblog Medienarbeit in einer Freinetklasse

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eva Neureiter

    2011-09-01

    Full Text Available Eine Freinet-Pädagogin erzählt. Wir Freinet-PädagogInnen werden immer wieder gefragt: „Freinet, das ist doch das mit der Druckerei.“ Manches Mal kommt auch ein „Ah, das habe ich auch schon mal gemacht!“ dazu. Celestin und Elise Freinet druckten mit ihren SchülerInnen eigene Bücher, damals vor heute rund 90 Jahren war das Drucken die einzige Möglichkeit, Inhalte zu vervielfältigen. In den Gesprächen über Freinetpädagogik und die Druckerei muss ich dann immer peinlich betreten gestehen, dass ich schon seit Jahren nicht mehr mit der Letterndruckerei und den Schulkindern gedruckt habe und die Druckerei nach dem letzten Lehrerinnen-Seminar wieder gut verpackt in den Kasten gewandert ist.Von unseren Korrespondenzpartner-Klassen in der Schweiz bekommen wir immer so schön gedruckte Texte.Nur wir schaffen es leider nie „zurückzudrucken“.

  5. From graphene to silicene; Vom Graphen zum Silicen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fischer, Lars [Spektrum.de, Heidelberg (Germany)

    2012-08-15

    Already in 1993 it was predicted quantum mechanically: In analogy to carbon also the chemically related silicon atom should form a thick sheet of hexagons. Presumably, this silicene would be even more appropriate than graphene for high-power electronics. But now physicists succeeded in the production of this material in the laboratory.

  6. Zum Verhältnis von Nachhaltigkeit, Gerechtigkeit und Bildung

    OpenAIRE

    Jürgen Deuschle; Marco Sonnberger

    2009-01-01

    Gerechtigkeit ist eine der Voraussetzungen für Nachhaltigkeit. Eine der wichtigsten Aufgaben der Bildung ist deshalb die Vermittlung von Gerechtigkeitsstandards. Was aber ist Gerechtigkeit? Unter Bezugnahme auf philosophische Betrachtungen sowie auf Forschungsergebnisse aus Soziologie, Sozialpsychologie und Neurobiologie kommt die vorliegende Untersuchung zu dem Ergebnis, das Gerechtigkeit eine Synthese aus Verstand, Vernunft und Gefühl ist, die sich auf die Freiheitsbeschränkung individuelle...

  7. Zum Verhältnis von Nachhaltigkeit, Gerechtigkeit und Bildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jürgen Deuschle

    2009-08-01

    Full Text Available Gerechtigkeit ist eine der Voraussetzungen für Nachhaltigkeit. Eine der wichtigsten Aufgaben der Bildung ist deshalb die Vermittlung von Gerechtigkeitsstandards. Was aber ist Gerechtigkeit? Unter Bezugnahme auf philosophische Betrachtungen sowie auf Forschungsergebnisse aus Soziologie, Sozialpsychologie und Neurobiologie kommt die vorliegende Untersuchung zu dem Ergebnis, das Gerechtigkeit eine Synthese aus Verstand, Vernunft und Gefühl ist, die sich auf die Freiheitsbeschränkung individuellen Handelns bezieht. Während uns Verstand und Vernunft abstrakt bleiben, geht der eigentliche Handlungsimpuls vom Gefühl aus. In den aktuellen Bildungszielen spielen Gefühle als motivationale Grundlage gerechten Handelns praktisch keine Rolle. Dem gegenüber dominiert die Ausbildung instrumentellen Verstandes. Welche fatalen Folgen eine Überbetonung der Verstandesbildung gegenüber Vernunft und Gefühl hat, zeigen die Arbeiten der Aufklärungskritik. Die Verfasser kommen zu dem Schluss, dass Bildung, die dem Leitbild der Nachhaltigkeit gerecht wird, verstärkt auf Vernunft und Gefühl setzen sollte.“If we do not act, millions of people will suffer.” The relationship between sustainability, justice and education. Justice is a precondition for sustainability. Therefore one of the most important tasks of education is the communication of standards of justice. But what is meant by justice? With regard to philosophical reflections as well as results of the latest research in the fields of sociology, social psychology and neurobiology, this paper concludes that justice is a synthesis of understanding, reason and compassion. This synthesis refers to the restriction of freedom of individual action. Whereas our understanding and reason remains abstract, the real impulse of action comes from compassion. Compassion as a motivational basis plays no role in current educational goals. In contrast education is dominated by instrumental understanding. The fatal consequences of overemphasizing education of understanding versus reason and compassion can be seen in works on the criticism of enlightenment. The authors of this paper conclude that education, which meets the model of sustainability, must emphasize reason and compassion.

  8. Großbritannien auf dem Weg zum Euro?

    OpenAIRE

    Horn, Gustav A.; Volz, Joachim

    2002-01-01

    Mit dem Ausscheren aus dem Wechselkurssystem des Europäischen Währungssystems (EWS) im Jahre 1992 und der sich anschließenden Abwertung des Pfund Sterling um 20 % ist Großbritannien einen eigenen Weg bei der Integration in den europäischen Markt gegangen. Nicht zuletzt aus grundsätzlichen Bedenken, die sich aus der Beschränkung der parlamentarischen Budgethoheit durch den Vertrag von Maastricht ergaben, beteiligte sich das Vereinigte Königreich nicht am Konvergenzprozess zur Währungsunion. Ök...

  9. Verfahren zum Erzeugen eines Dotierbereiches in einer Halbleiterschicht

    OpenAIRE

    Seiffe, Johannes; Rentsch, Jochen; Hofmann, M.; Trogus, D.; Pillath, F.

    2012-01-01

    The invention relates to a method for producing a doped region in a semiconductor layer, having a method step A, in which a doping layer is applied onto the semiconductor layer, said doping layer containing at least one dopant for producing the doped region, and a method step B, in which the dopant is diffused into the semiconductor layer under the effect of heat. The invention is characterized in that a passivating layer is directly or indirectly applied onto a surface of the semiconductor l...

  10. Industriebroschüren zum Buch "Doing Business in Mexico"

    OpenAIRE

    Perales, MonicaC.; Zimmermann, Thomas A.

    2002-01-01

    St. Gallen: SIAW-HSG / Zürich: Lateinamerikanische Handelskammer in der Schweiz; Selling High-Quality Consumer Goods to Mexico (Download); Tools (Download); Machine Tools (Download) Pharmaceutical Products (Download); Medical and Surgical Equipment (Download); Measuring Technology and Quality Control (Download)

  11. Amnesie und Antizipation. Ein politiktheoretischer Versuch zum Problem von Nachkriegsordnungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sebastian Huhnholz / Karsten Fischer

    2010-04-01

    Full Text Available In modern postwar orders (and disorders the concept of democratic peace prescribes that losing parties remember defeat and accept blame in order to redeem themselves and receive amnesty. In addition, the winning side’s position is to be accepted as rightful, morally just, and inherently peaceable. However, the historian Reinhart Koselleck remarks that throughout history succeeding postwar transitions were creatively framed through three alternatives: first, noting down what really has happened (documentation; second, embedding war experience into larger historical frameworks in order to integrate and minimize the defeat (contextualization; and, third, denying the defeat by rewriting it (annihilation/reinterpretation. But groups who are likely to be defeated are already able to anticipate the modern constrictions on these alternatives during wartime. Our thesis is that the recent limiting of options for postwar arrangements is one key factor for both the emerging permanence of asymmetric, or so-called ‘new wars’, and the multitude of notoriously unstable postwar architectures.

  12. Gija Kantscheli Projekte und Events zum 70. Geburtstag 2005

    Index Scriptorium Estoniae

    2005-01-01

    Artiklis mainitud gruusia helilooja Gija Kantscheli teose "Werk für gemischten Chor und Saxophonquartett" esiettekandest mais 2006 Madalmaade Kammerkoori esituses ja Tõnu Kaljuste dirigeerimisel ning teose "Twilight" esiettekandest 27. jaan. 2005 Salzburgis kammerorkestri Kremerata Baltica esituses

  13. Unsichtbar. Meditation zum Lukasevangelium 19,1-10

    DEFF Research Database (Denmark)

    Nielsen, Kirsten Busch

    2008-01-01

    En meditation over Lukasevangeliet 19,1-10 (Zakæus) med temaet usynlighed som omdrejningspunkt. Udgivelsesdato: 2007......En meditation over Lukasevangeliet 19,1-10 (Zakæus) med temaet usynlighed som omdrejningspunkt. Udgivelsesdato: 2007...

  14. Switchgear control systems; Schaltanlagen-Leittechnik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reichert, R. [Energietechnologie GmbH und Co. KG, Maintal (Germany); Ballat, J. [Siemens AG Unternehmensbereich KWU, Offenbach am Main (Germany)

    2000-07-01

    In modern industrial plants and power stations the optimal protection of operational equipments as well as maintenance and service information are gaining increasingly in significance, especially on the background of a high plant availability and economic efficiency. This report gives a short overview over the possibilities of modern digital instrumentation in switchgear with the integration of the switchgear into the total process control of a complex plant, e.g. a power plant station or a manufacturing process. Especially addressed in this paper is the energy distribution process. New generations of control systems will more or less have the same system structure as today. Mainly in the communication field, functional scope of components and a more simple user guidance, developments are to be expected. In addition, the tendency towards more decentralization and modularity will become apparent. (orig.) [German] In modernen Industrieanlagen und Kraftwerken gewinnt der optimale Schutz von Betriebsmitteln wie auch Wartungs- und Service-Informationen insbesondere vor dem Hintergrund einer hohen Anlagenverfuegbarkeit und Wirtschaftlichkeit staendig an Bedeutung. Der Beitrag gibt einen knappen Ueberblick ueber die Moeglichkeiten einer modernen digitalen Leittechnik in Schaltanlagen mit der Integration von Schaltanlagen in den Gesamtprozess einer komplexen Anlage, z.B. eines Kraftwerkes oder Fertigungsprozesses. In diesem Beitrag wird in erster Linie der Energieverteilungsprozess behandelt. Neue Generationen der Leitsysteme werden die heutigen Systemstrukturen im Wesentlichen beibehalten. Erweiterungen sind vorrangig bei den Kommunikationsmoeglichkeiten, im Funktionsumfang der Komponenten und in der einfacheren Bedienerfuehrung zu erwarten. Darueber hinaus werden sich Tendenzen zu noch mehr Dezentralitaet und Modularitaet abzeichnen. (orig.)

  15. Verfahren und Vorrichtung zum Erzeugen eines Fingerabdrucks eines Notenblattes und Verfahren und Vorrichtung zum Charakterisieren eines Notenblattes

    OpenAIRE

    Schmucker, M.; Irons, J.

    2005-01-01

    DE 10341311 A UPAB: 20050506 NOVELTY - Method for producing a digital fingerprint (16) of a music sheet or a music sheet section (11), whereby the fingerprint is based on the graphical form of the notes on the music sheet or music sheet section. DETAILED DESCRIPTION - INDEPENDENT CLAIMS are also included for the following:- (a) a device for generating a digital fingerprint of a music sheet segment; (b) a device for characterizing a music sheet and; a method for characterizing a music sheet. U...

  16. Verification of the weak equivalence principle of supports and heavy masses using SQUIDs; Ueberpruefung des schwachen Aequivalenzprinzips von Traegern und schwerer Masse mittels Squids

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Vodel, W.; Nietzsche, S.; Neubert, R. [Friedrich-Schiller-Universitaet Jena (Germany). Inst. fuer Festkoerperphysik; Dittus, H. [Univ. Bremen (Germany). Zentrum fuer angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation

    2003-07-01

    The weak equivalence principle is one of the fundamental hypotheses of general relativity and one of the key elements of our physical picture of the world, but since Galileo there has been no satisfactory way of verifying it. The new SQUID technology may offer a solution. The contribution presents the experiments of Jena University. Applications are envisaged, e.g., in the STEP space mission of the NASA/ESA. [German] Das Schwache Aequivalenzprinzip ist eine der grundlegenden Hypothesen der Allgemeinen Relativitaetstheorie und damit einer der Grundpfeiler unseres physikalischen Weltbildes. Obwohl es seit den ersten Experimenten von Galileo Galilei am Schiefen Turm zu Pisa im Jahre 1638 bis heute schon zahlreiche und immer praeziser werdende Messungen zur Ueberpruefung der Aequivalenz von schwerer und traeger Masse gegeben hat, ist die strenge Gueltigkeit dieses fundamentalen Prinzips experimentell vergleichsweise unzureichend bestimmt. Neuere Methoden, wie der Einsatz SQUID-basierter Messtechnik und die Durchfuehrung von Experimenten auf Satelliten, lassen Verbesserungen schon in naher Zukunft erwarten, so dass theoretische Ueberlegungen zur Vereinigung aller uns bekannten physikalischen Wechselwirkungen, die eine Verletzung des Schwachen Aequivalenzprinzips voraussagen, experimentell eingegrenzt werden koennten. Der Beitrag gibt einen Ueberblick ueber die an der Universitaet Jena entwickelte SQUID-basierte Messtechnik zum Test des Aequivalenzprinzips und fasst die bisher bei Freifallversuchen am Fallturm Bremen erzielten experimentellen Ergebnisse zusammen. Ein Ausblick auf die geplante Raumfahrtmission STEP der NASA/ESA zum Praezisionstest des Schwachen Aequivalenzprinzips schliesst den Beitrag ab. (orig.)

  17. Semeia und Tekmeria im 5. Jahrhundert v. Chr.: Ein Beitrag zur Geschichte der ältesten griechischen Semiotik und Argumentationstechnik

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Klouda, Jiří

    2016-01-01

    Roč. 139, 3/4 (2016), s. 275-299 ISSN 0024-4457 Institutional support: RVO:67985955 Keywords : theory of signs * theory of argumentation * the older Attic orators * Hippocratic Prognosticon * Dissoi logoi Subject RIV: AA - Philosophy ; Religion

  18. Clay shale as host rock. A geomechanical contribution about Opalinus clay; Tonstein als Wirtsgestein. Ein geomechanischer Beitrag ueber Opalinuston

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lempp, Christof; Menezes, Flora; Sachwitz, Simon [Halle-Wittenberg Univ., Halle (Saale) (Germany). Inst. fuer Geowissenschaften und Geographie

    2016-12-15

    The Opalinuston is a prominent rock representing the type of organic clay shales or clay stones within the sequence of Triassic and Jurassic marine sediments in Southern Germany. The rock forms a homogenous unit some ten meters thick. The degree of consolidation of this type of pelitic rock depends mainly on the former load conditions, but is also dependent on the long-term weathering and even on the present exposition. The geomechanical parameters such as shear strength, tensional strength and permeability vary with the state of consolidation and become important when the use is discussed of such rocks for radioactive waste disposal. A tunneling project at the northern escarpment of the Swabian Alb (Southwest Germany) within the Opalinus clay offered the rare opportunity to obtain fresh unweathered rock samples in greater amounts compared to fresh drilling cores from which geomechanical investigations are usually undertaken. Consequently, the results of geomechanical laboratory testings are presented in order to compare here the results of multistep triaxial compression tests, of hydraulic fracturing laboratory tests and of some other tests for rock characterization with the corresponding results of Opalinus clay sites in Switzerland that were investigated by the Swiss Nagra Company for host rock characterization. After a discussion of the relevant state of fresh Opalinus clay, especially of suction pressure conditions and saturation state, the results of triaxial shear tests are presented. Increasing shear deformation at increasing pressure and unchanged water saturation do not result in a significant strength reduction of the Opalinus clay. The rock shows increasing cohesion and stiffness, if multiple loading has repeatedly reached the failure point. Thus there is no increased permeability with continued shearing. Only at the beginning of the shearing process is a temporarily increased permeability to be expected due to dilatation processes. An increased permeability, however, is generated by hydraulically injected water when fracturing may occur. Such fracturing depends on the injection rate: Low injection rates lead to local structural disintegration, higher injection rates result in single crack propagation as is known from hydraulic fracturing tests. Such hydraulically formed fractures later tend to close with an increase of surrounding stress. This closure increase is comparable to a healing process because new hydraulic fractures can be generated consequently at higher stress levels. Such laboratory test results seem to be favorable when using fresh Opalinus clay as a host rock, but they are difficult to verify at standard in-situ-conditions with weathered or partly deconsolidated rocks. Similar organic-rich and differently overconsolidated pelitic rock types display a wide spectrum of geomechanical behaviors despite the fact that no visible or physical differences can be provided. A direct comparison of the Opalinus clay parameters from the Swabian Alb, as investigated here, and from Switzerland, as determined by the Nagra Company, show differences in the effective shear strength. Nevertheless, the scatter is much smaller than that occurring for undrained shear stress differences as a function of water content. Consequently, for each project one must define exactly the relevant conditions within the different pelitic rocks in order to determine the useful geomechanical parameters. Additionally, it can be an advantage to use great depths because of the favorable geomechanical characteristics of Opalinus clay at high pressure. In this way some of the construction problems in Opalinus clay may be reduced if not avoided by using deep boreholes for waste deposition.

  19. Operationalisierung von „Beschäftigungsfähigkeit“ – ein methodischer Beitrag zur Entwicklung eines Messkonzepts

    OpenAIRE

    Apel, Helmut; Fertig, Michael

    2009-01-01

    Despite its increasing importance in labour market discourses and programmes an empirical concept for measuring employability is still not available. This paper presents the results of a feasibility study which aims at designing such a concept. It was carried out as a pilot study preparing the methodological approach for measuring individual progress in employability as a potential outcome for the evaluation of the so-called Hartz IV reforms in Germany. Based on an exploratory questionnaire c...

  20. Operationalisierung von "Beschäftigungsfähigkeit" : ein methodischer Beitrag zur Entwicklung eines Messkonzepts (Measuring employability : a methodical contribution)

    OpenAIRE

    Apel, Helmut; Fertig, Michael

    2009-01-01

    "Despite its increasing importance in labour market discourses and programmes an empirical concept for measuring employability is still not available. This paper presents the results of a feasibility study which aims at designing such a concept. It was carried out as a pilot study preparing the methodological approach for measuring individual progress in employability as a potential outcome for the evaluation of the so-called Hartz IV reforms in Germany. Based on an exploratory questionnaire ...

  1. Learning, Adjustment and Stress Disorders: With Special Reference to Tsunami Affected Regions. Beitrage zur Padagogischen und Rehabilitationspsychologie. Volume 1

    Science.gov (United States)

    Witruk, Evelin, Ed.; Riha, David, Ed.; Teichert, Alexandra, Ed.; Haase, Norman, Ed.; Stueck, Marcus, Ed.

    2010-01-01

    This book contains selected contributions from the international workshop Learning, "Adjustment and Stress Disorders--with special reference to Tsunami affected Regions" organised by Evelin Witruk and the team of Educational and Rehabilitative Psychology at the University of Leipzig in January 2006. The book contains new results and the…

  2. Sorghum. A contribution to the diversification of the portfolio of energy plants; Sorghumhirsen. Ein Beitrag zur Diversifizierung des Energiepflanzenspektrums

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2012-09-19

    Within the joint project 'Cultivation technology sorghum - A contribution to the diversification of the portfolio of energy plants' extensive investigations of the cultivation technology in sorghum were conducted. Within this joint project sorghum will be tested under various conditions according to its suitability as a raw material for the production of biogas. Additionally, the cultivation of sorghum in Germany shall be optimized under cultivation techniques and environmental aspects.

  3. Evaluation der Kurse 'Deutsch als Fremdsprache' im Akademischen Auslandsamt Siegen : ein Beitrag zur Qualitätssicherung und -entwicklung

    OpenAIRE

    Moll, Katharina

    2011-01-01

    Der Begriff "Qualität" im Kontext von Lehre und Unterricht ist schon seit Jahren in aller Munde. Nicht erst, aber insbesondere seit der Veröffentlichung der ersten PISA-Studie fordern Politiker umfassende Managementsysteme zur Verbesserung der Qualität von Bildungseinrichtungen in Deutschland. In diesem Zusammenhang wurden in den letzten Jahren viele Ideen entwickelt, die helfen sollen, die Qualität der Bildung zu verbessern. Vor allem für den schulischen Bereich, der besonders unter Druck ge...

  4. Research program Integrity of Components (FKS). A substantial contribution to component safety; Forschungsvorhaben Komponentensicherheit (FKS). Ein wesentlicher Beitrag zur Komponentensicherheit

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kussmaul, K.; Roos, E.; Foehl, J.

    1998-11-01

    The main objectives pursued are: (a) verify the quality of reactor pressure vessels in existing LWR-type reactors, and (b) quantify the safety margin using both specified and non-specified materials and welds. On the basis of knowledge obtained through earlier programmes, the research project was to examine in particular deviations from the specified materials properties, for more exact quantification of the safety margin before RPV failure. There are three major factors influencing the component performance until failure, which are aggregate material fatigue, flaws, loading conditions, and the research work was to focus on the materials properties. An item of main interest was to assess the impact of long service life on the materials properties, assuming particularly unfavourable boundary conditions for materials properties and operational loads. (orig./CB) [Deutsch] Die Hauptziele des Forschungsvorhabens Komponentensicherheit waren (a) die Qualitaet bestehender Reaktordruckbehaelter von Leichtwasserreaktoren zu verifizieren, und (b) den Sicherheitsabstand zu quantifizieren unter Verwendung von Werkstoffen und Schweissverbindungen, die innerhalb und ausserhalb der Spezifikation liegen. Gestuetzt auf Erkenntnisse aus frueheren Programmen sollten zur quantitativen Erfassung des Sicherheitsabstandes gegen Versagen des RDB`s insbesondere auch Abweichungen vom spezifikationsgemaessen Werkstoffzustand betrachtet werden. Von den drei Haupteinflussgroessen Werkstoffzustand, Fehlerzustand, Beanspruchungszustand, die das Versagensverhalten bestimmen, lag der Schwerpunkt des FKS auf der Untersuchung des Werkstoffeinflusses. Insbesondere sollte geprueft werden, wie sich der Langzeitbetrieb auf die Aenderung der Werkstoffeigenschaften auswirkt, wenn besonders unguenstige Randbedingungen von Werkstoffzustand und Betriebsbedingungen zugrunde gelegt werden. (orig./MM)

  5. Contribution of coal to the transformation of the German electricity supply; Beitrag der Kohle zur Transformation der deutschen Stromversorgung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Milojcic, George [Bundesverband Braunkohle (DEBRIV), Koeln (Germany)

    2016-11-01

    The use of coal, hard coal and lignite, is compatible with the targets of the German ''Energiewende''. This fact is often ignored. Due to the uncertain geopolitical situation, the domestic lignite is an important element for a reliable energy supply of Germany. In addition to the known factors secure availability, competitiveness and local economic importance, flexibility has become a characteristics of lignite. The change of the German energy supply is only possible with domestic lignite. This article points out the importance of lignite for this process.

  6. Beitrag Der Überzetzung Zu Den Rezeptiven Srachfertigkeiten The contribution of translation to perceptual language skills

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ayşe UYANIK

    2013-09-01

    Full Text Available The aim of foreign language teaching is to make students gain thebasic language skills such as reading, speaking, writing and listeningcomprehension. The preparation of subject content and configuration ofmaterials are formed in line with this purpose. Translation contributesto these developments of skills significantly. But this translation’scontribution has been ignored all the time in teaching process of foreignlanguage. But being made in support of teaching methods are thetalents translations in the native language as well as the targetlanguage. Besides, thanks to translation events, simplify the transferfrom gain grammatical instructions. Next to it is the transmission ofgrammatical structures, which is also supported by the EuropeanFramework, facilitates. The aim of this study is to point out the positivecontributions to the development of translation event so perceptualskills that including listening and reading comprehension in teaching offoreign language. How to improve both types of skills has been showedwith applicable examples in the class environment. It’s beenexperienced that translation events improve reading and listeningcomprehension skills in main language as well as target language andalso enriches foreign language student’s vocabulary. And it has beenseen that translation makes them gain grammatical instructions moreconsciously. It was determined that translation exercises from readingand listening texts expand the perception fortune, of learners andfacilitate sense-from the text context. Also be obtained by reading andlistening to their language skills in both languages continued visuallearners, using these assets, rather than memorized expressions canmake personal remarks. The enrichment of the vocabulary of learnersin the reciprocal languages is another contribution of the translation. Yabancı dil öğretiminde amaç, öğrenciye duyduğunu anlama, okuduğunu anlama, konuşma ve yazma gibi temel dil becerilerini kazandırmaktır. Ders içeriğinin hazırlanışı ve araç gereçlerin yapılandırılması da yine bu amaç doğrultusunda oluşturulur. Çevirinin bu becerilerin geliştirilmesinde önemli katkıları vardır. Ancak yabancı dil öğretim sürecinde çeviri etkinliğinin bu katkısı hep göz ardı edilmiştir. Oysa dil öğretim yöntemleri eşliğinde yapılan çeviri etkinlikleri hem ana dil; hem de amaç dildeki becerileri geliştirir. Bunun yanında çeviri etkinliği sayesinde, Avrupa Dilleri Ortak Çerçeve Programı‘nın da bu temel becerilerden ayrı tutmadığı, dilbilgisel yapıların aktarımı kolaylaşır. Bu çalışmanın amacı yabancı dil öğretiminde çeviri etkinliğinin algısal becerilerden olan duyduğunu anlama ve okuduğunu anlama becerilerinin gelişimine olumlu katkılarına işaret etmektir. Her iki beceri türünün nasıl geliştirilebileceği, ders ortamında uygulanabilecek örneklerle gösterilmiştir. Çeviri etkinliğinin gerek ana dilde, gerekse amaç dilde duyduğunu anlama ve okuduğunu anlama becerilerini geliştirdiği, ayrıca yabancı dil öğrenenlerin kelime hazinesini zenginleştirdiği ve dilbilgisel yapıları daha bilinçli kavradıkları görülmüştür. Okuma ve dinleme metinlerinden yapılan çeviri alıştırmalarının öğrenenlerin algılama yetisini ilerleterek metnin bağlamından anlam çıkarabilmeyi geliştirdiği saptanmıştır. Ayrıca karşılıklı iki dil becerisini okuyarak ve dinleyerek geliştiren öğrenenler, bu edinimleri sayesinde amaç dilde ezberlenmiş kalıp ifadeler yerine duruma uygun bireysel ifadeler kullanabileceklerdir. Öğrenenlerin her iki dildeki sözcük dağarcının zenginleşmesi çeviri etkinliğinin diğer katkılarındandır.

  7. The contributions of sociology and politology to energy practice; Der Beitrag der Soziologie und der Politologie fuer die Energiepraxis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gloor, D.; Meier, H. [cultur prospectiv, Zurich (Switzerland)

    1996-02-01

    In the present investigation, the position of research in the field of sociology and politology in the area of energy politics is presented and the additional research requirement is explained. In order to demonstrate the possible usefulness of the social science knowledge in the energy world, the report was also discussed at a workshop with scientists and energy experts. (author) figs., tabs., refs.

  8. Die durchsichtigen Worter des Franzosischen: Ein Beitrag zur Wortbildung (The "Transparent" Words of French: A Contribution to Word Formation)

    Science.gov (United States)

    Gauger, Hans-Martin

    1972-01-01

    Transparent" refers to words formed from other words in such a way that meanings and relationships to the original object or concept are clearly suggested; the author analyzes and classifies the processes according to which these types of words are formed. (RS)

  9. Open Innovation neu denken und steuern: Ein Beitrag aus der Perspektive des Innovationsmanagements an der ETH-Bibliothek

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Franziska Regner

    2015-11-01

    Full Text Available Der Artikel nennt und erläutert Grundlagen und exemplarische Felder, die sich aus Sicht des Innovationsmanagements an der ETH-Bibliothek anbieten, um Open Innovation zu implementieren und etablierte Methoden des Innovationsmanagements zu erweitern. The article outlines basic principles and exemplary fields concerning the implementation of Open Innovation in order to expand established methods in innovation management. The article is based on the perspective of innovation management at ETH-Bibliothek. Cet article esquisse les principes de base ainsi que des exemples de champs d’action permettant la mise en place d’une innovation ouverte (« open innovation ». La perspective se base sur la gestion de l’innovation à la bibliothèque de l’École polytechnique fédérale de Zurich (ETH.

  10. Das Mentoring-Programm als soziales Lernarrangement im wissenschaftlichen Qualifikationsprozess: Ein Beitrag zur theoretischen Fundierung von Mentoring-Programmen

    OpenAIRE

    Lödermann, Anne-Marie

    2013-01-01

    Mentoring-Programme sind in den letzten zwei Jahrzehnten zu einem bewährten Instrument der gleichstellungsorientierten Nachwuchsförderung geworden und finden sich nahezu an jeder deutschen Universität. Die konzeptionelle Ausgestaltung der Programme variiert dabei erheblich. Über den Einfluss derartiger Programme auf die wissenschaftliche Karriereentwicklung und über den Stellenwert der arrangierten mentoralen Beziehungen im Gesamtbeziehungsgefüge der teilnehmenden Wissenschaftlerinnen ist bis...

  11. Ueber Arten der Gattungen Anisodera Chevr. und Lasiochila WS. 18. Beitrag zur Kenntnis der Hispinen (Col. Chrys.)

    NARCIS (Netherlands)

    Uhmann, E.

    1930-01-01

    Zu dieser Arbeit erhielt ich Material von den Museen zu Leiden, Brüssel, Dresden und dem Deutschen Entomol. Institut Berlin-Dahlem. Besonders wertvoll war nur die Zusendung der Typen von Chapuis aus dem Museum zu Brüssel. Für die liebenswürdige Bereitstellung des zahlreichen und wertvollen

  12. Beitrag zur Kenntnis und Verbreitung von Galathea Australiensis Stimpson, 1858, (Crustacea Decapoda, Anomura, Galatheidae) nebst Beschreibung eines Neotypus

    NARCIS (Netherlands)

    Lewinsohn, Ch.

    1967-01-01

    Anlässlich der Vorbereitung einer Publikation über die Anomuren des Roten Meeres, wurde u.a. auch Material der Gattung Galathea dieser Region untersucht. Dabei ergab sich das Problem einer richtigen Bestimmung von Galathea australiensis Stimpson, 1858. Diese Art wurde von Balss (1915: 2-3), an Hand

  13. Furane, Furanone und Pyranone – ihr Beitrag zur Farbe und den antioxidativen Eigenschaften in der Maillard-Reaktion der Maltose

    OpenAIRE

    Kanzler, Clemens

    2017-01-01

    Die Maillard-Reaktion ist dafür bekannt, bei der thermischen Behandlung von Lebensmitteln neben deren organoleptischen Eigenschaften, wie Geschmack, Geruch, Textur und Farbe, auch die oxidative Stabilität zu beeinflussen. Letzteres ist auf die Bildung von komplexierenden und reduzierenden Verbindungen zurückzuführen, die antioxidativ und prooxidativ wirken können. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit werden die antioxidativen Kapazitäten von dreizehn Maillard-Reaktionsintermediaten mit Furan-...

  14. Ein Beitrag zur Springspinnenfauna der Balearen mit dem Erstnachweis von Heliophanus stylifer für Europa (Araneae, Salticidae)

    OpenAIRE

    Schäfer, Michael

    2015-01-01

    A female of the jumping spider Heliophanus stylifer Simon, 1878 was found in the s’Albufera natural park on the Balearic Island of Mallorca (Spain). This species is new to Europe. Seven additional jumping spider species were recorded, including the first records of Heliophanus apiatus, Icius hamatus and Menemerus taeniatus for the Balearic Islands.

  15. Spondylolysis in adolescents: the diagnostic value of MRI; Die Spondylolyse im Stadium der Entstehung: Diagnostischer Beitrag der MRT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Staebler, A.; Steinborn, M.; Matzko, M.; Reiser, M. [Klinikum Grosshadern, Muenchen (Germany). Inst. fuer Radiologische Diagnostik; Paulus, R.; Bosch, R. [Muenchen Univ. (Germany). Orthopaedische Klinik

    2000-01-01

    Purpose: To assess the value of MR imaging in demonstrating ongoing spondylolysis in adolescents. Methods: MRI was performed in 9 juvenile patients (3 female, 6 male aged 8-16 years; mean 12.5 y) with pain during hyperextension. In 6 patients a CT scan and in 5 a plain film was available. Results: In all patients bone marrow edema was found in the pars interarticularis and the pedicle, which was bilateral in 4 patients. In 7/9 cases the L5 vertebra was affected, in 2/9 cases spondylolysis was found in L4. In 3 cases the edema reached the middle third of the vertebral body and a tumor was suspected. In all CT scans a bilateral incomplete or complete cleft in the pars interarticularis was found. In 4/6 CT-scans a sclerosis was seen in the area of the bone marrow edema. Only in 1/5 pain films was there a suspicion for a spondylolysis, four examinations were completely normal. Conclusions: To eliminate underlying causal conditions of spondylolysis and to install specific therapy, early diagnosis is mandatory. MR imaging should be the first and only imaging modality in young patients with low back pain during and after exercise and pain with hyperextension. Bone scans and CT scans should be avoided due to irradiation, plain films usually do not reveal pathological findings in developing spondylolysis. (orig.) [German] Ziel: Darstellung der Wertigkeit der MR-Tomographie in der Diagnostik der Spondylolyse im Stadium der Entstehung. Methoden: 9 sportlich, aktive jugendliche Patienten im Alter von 8-16 Jahren (Durchschnitt 12,5 Jahre) mit Rueckenschmerzen bei der Hyperextension wurden MR-tomographisch untersucht. In 6 Faellen lag eine CT, in 5 Faellen Roentgenaufnahmen vor. Ergebnisse: Bei den 9 Jugendlichen wurden Knochenmarkoedeme in der Pars interarticularis und den Bogenwurzeln nachgewiesen, die in 4 Patienten beidseitig vorhanden waren. In 7/9 Faellen war LWK 5 betroffen, in 2/9 LWK 4. In 3 Faellen reichte das Oedem in die Wirbelkoerper, bei 2 Patienten bestand Verdacht auf einen Tumor. Alle CT-Aufnahmen zeigten beidseits inkomplette oder komplette Spaltbildungen der Pars interarticularis, in 4/6 Faellen bestand eine Sklerose in dem Bereich, der MR-tomographisch ein Knochenmarkoedem aufwies. Nur auf einer von fuenf Roentgenaufnahmen bestand der Verdacht auf eine Spondylolyse. Schlussfolgerung: Um ausloesende Ursachen beseitigen und eine spezifische Therapie durchfuehren zu koennen, ist die moeglichst fruehzeitige Diagnose einer drohenden Spondylolyse erforderlich. Die MR-Tomographie sollte die erste und einzige Untersuchungsmethode sein, wenn jugendliche Patienten nach Belastungen und bei Hyperextension ueber Rueckenschmerzen klagen. Die Skelettszintigraphie und die CT sollten wegen der Anwendung ionisierender Strahlung vermieden werden, Roentgenuebersichtsaufnahmen sind gewoehnlich ohne Befund, wenn eine Spondylolyse im Stadium der Entwicklung vorliegt. (orig.)

  16. „Unsere Generation sollte sich nicht mehr durch das Thema des Zweiten Weltkriegs belastet bzw. schuldig fühlen“: Das Museum des Warschauer Auf-stands als Ort interkulturellen Lernens

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sylwia Adamczak-Krysztofowicz

    2016-10-01

    Full Text Available In dem Projektseminar „Warschauer Aufstand – Spurensuche nach 70 Jahren“ arbeiteten Studierende der Universitäten in Poznań und Marburg in Kooperation mit dem Museum des Warschauer Aufstands an der Entwicklung von didaktisch-methodischen Materialien zum Aufstand von 1944. Die Arbeit erfolgte in Kleingruppen, die vielfältigen Raum zu interkulturellen Erfahrungen boten. In dem Beitrag soll das Projekt als Ort der interkulturellen Begegnung untersucht werden, und zwar anhand eines von uns konzipierten Lerntagebuches, in das die am Projekt beteiligten Studierenden vor, während und nach der Projektwoche Eintragungen vornahmen. Analysiert werden zum einen die inhaltliche Reflexion des Projektthemas und zum anderen die Sicht auf die museumspädagogische Inszenierung. The project-based seminar „The Warsaw Uprising – in search of traces 70 years later“, organized by the University of Marburg and the Adam Mickiewicz University in Poznań in cooperation with the Warsaw Rising Museum, was a cross-cultural encounter which served as a starting point for developing a set of topic-related teaching materials for schools and universities. The present article focuses on the analysis of the project based on the students’ learning diaries which were intended to provide an insight into the participants’ reflection on the project.  It also contains the discussion of the educational value of the presentation of the Warsaw Uprising in the museum.

  17. The Question of Descriptors for Academic Writing in European Language Framework: a Critical View. Der Fertigkeitsbereich „Wissenschaftliches Schreiben“ im Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen: einekritische Beurteilung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    JoAnne Neff

    2008-01-01

    Full Text Available Ziel dieses Beitrags ist es, einen Bereich zu analysieren, der im europäischen Referenzrahmen nicht ausreichend definiert, jedoch von zentraler Bedeutung für das berufliche Lernen unserer Studenten ist: der des wissenschaftlichen Schreibens. Die Professoren und Dozenten unserer Forschungsgrup­pe, die auf diesem Gebiet vor allem in der englischen Fremdsprache tätig ist, halten es für notwen­dig, den Lernenden klare Anweisungen zu strukturellen und rhetorischen Elementen vorzugeben. Innerhalb der 24 Wochen, die unser Kurs zum wissenschaftlichen Lesen und Schreiben dauert, ist es schwierig, die Kompetenz der Studenten in der englischen Sprache an sich wesentlich zu ver­bessern, aber, und das zeigen unsere Ergebnisse, können auch Studierende auf der B1.1-Stufe des Oxford Placement Tests (Ergebnis 32/100 von den klaren Anweisungen zum Schreiben profitieren. Das Ergebnis ihrer Leistungen insgesamt verbessert sich bis zum Ende des Kurses erheblich und scheint sich dem B2.1-Niveau anzunähern.

  18. Assessment of measures to be taken with regard to protection, reinstatement and compensation in connection with hydropower installations; Bewertung von Schutz-, Wiederherstellungs- und Ersatzmassnahmen bei Wasserkraftanlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ott, W.; Bade, S. [Econcept AG, Zuerich (Switzerland); Huerlimann, J. [AquaPlus, Zug (Switzerland); Leimbacher, J. [Joerg Leimbacher, Berne (Switzerland)

    2008-05-15

    This comprehensive final report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) presents the results of a study made on the subject of measures to be taken with regard to protection, reinstatement and compensation in connection with hydropower installations. The politically propagated full use of hydroelectric potential in Switzerland and the conditions placed on such efforts by aspects such as nature conservation and protection of the countryside are discussed. The legal stipulations involved and the advantages of using hydropower as a source of energy are discussed. An appraisal of the conflicts of interest involved is presented. The present situation is discussed and the goals set by the Swiss Federal Office of Energy and the Swiss Federal Office of the Environment are reviewed. Practice-oriented methods of evaluating various measures are examined and recommendations on the subject are made.

  19. Flucht ins »Dritte Reich«. Wie Osteuropäer Schutz im NS-Staat suchten (1943–1945

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jan-Hinnerk Antons

    2017-08-01

    Full Text Available From 1943 to 1945, several hundred thousand Eastern Europeans fled westwards with the retreating Wehrmacht for fear of Soviet repressions. The flight of non-Germans into the ›Third Reich‹, however, has not attracted special attention in the historiography of migration and refuge. The second contiguous field of study – historical research on Displaced Persons (DPs – rarely touches the topic either, even though relevant groups of non-Jewish DPs in post-war Germany had come this way. The neglect of this topic may stem from its moral ambiguity, as many of the refugees had collaborated to various extents with the German occupation administrations. This article not only seeks to shed light on the motivations, the conditions and the dimensions of this migration, but also tries to show what guided the Nazi authorities in their dealings with the refugees. To what extent did they base their practical actions on the paradigms of racism, economic and military utilitarianism, and political loyalty? The perspectives and records of the Nazi administrations are contrasted with examples of how the events were interpreted in the memoirs of Ukrainian refugees. * * * Hunderttausende Osteuropäer flohen zwischen 1943 und 1945 mit der zurückweichenden Wehrmacht gen Westen, da sie Repressionen der Sowjetmacht erwarteten. Dieser komplexe Vorgang ist in der Historiographie zu Migration und Flucht bislang wenig berücksichtigt worden. Auch das zweite hier relevante Forschungsfeld, die Geschichtsschreibung über Displaced Persons (DPs, hat vom Phänomen der nicht-deutschen Flucht aus Osteuropa kaum Notiz genommen, obwohl relevante Anteile der nicht-jüdischen DPs eben jene Flucht vollzogen hatten. Die Gründe dafür liegen möglicherweise im Unbehagen über die moralische Ambivalenz. Denn viele der Flüchtenden hatten in unterschiedlichen Formen und Ausmaßen als Unterstützer oder Mittäter des Nationalsozialismus agiert. Der Aufsatz geht nicht nur den Motiven, Bedingungen und Dimensionen dieser Fluchtbewegung nach, sondern untersucht auch, was den Umgang der NS-Institutionen mit den Flüchtlingen bestimmte. Wie wurden die zentralen Faktoren Rassismus, ökonomische und militärische Nützlichkeitserwartungen sowie politische Loyalität in der Praxis gewichtet? Exemplarische Interpretationen der Ereignisse durch ukrainische Geflüchtete bilden dabei einen Kontrast zu Sichtweisen und Quellen der NS-Administrationen.

  20. Kein Vorrang des Bankgeheimnisses vor Schutz des geistigen Eigentums – „Heißes Wasser“ für Verletzer / Christian Czychowski

    Index Scriptorium Estoniae

    Czychowski, Christian

    2015-01-01

    Euroopa Kohtu lahendist (C - 580/13), milles krediidiasutus tuginedes pangasaladusele, keeldub esitamast teavet, mis on vajalik tsiviilkohtumenetluse algatamiseks isiku vastu, kes Internetis pakub müügiks võltsitud kaupa. Lahend lk. 747-749

  1. Occurrence, use and protection of thermal water and mineral water in Aargau - An overview; Vorkommen, Nutzung und Schutz von Thermalwaessern und Mineralwaessern im Kanton Aargau: eine Uebersicht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Burger, H. [Departement Bau, Verkehr und Umwelt des Kantons Aargau, Abteilung fuer Umwelt, Aarau (Switzerland)

    2009-07-01

    This article in the Swiss Bulletin for Practical Geology takes a look at the occurrence, use and protection of thermal water and mineral water in the Canton of Aargau in Switzerland. The author notes that this Swiss canton is rich in mineral water resources and spas. The article presents an overview of the most important resources and takes a look at possible conflicts of goals and trade-offs concerning the use and protection of these resources. Measurements made concerning various factors such as trace gases, medicinal properties and other, physical characteristics of the mineral waters are discussed. Thermal waters in the Baden, Zurzach and Schinznach areas are discussed in more detail, as are artesian springs in the upper Rhine valley. Springs in shell-limestone areas and in the gravel beds of central Switzerland are also commented on. Finally, protection measures are discussed.

  2. La estructura temporal de la intervención en el Trabajo Social. Un enfoque desde la fenomenología de Alfred Schutz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ramiro Rodríguez

    2011-01-01

    Full Text Available El artículo, aborda la intervención en el Trabajo Social, situándola entre una forma de acción que se constituye en fases temporales, cuya duración se da enteramente en el flujo de conciencia de los sujetos participantes. En este sentido, la intervención, tendría su génesis, en lo que Alfred Schütz llama objeto temporal inmanente, en virtud de un continuum de retenciones y protenciones, que conforman el horizonte de pasado y futuro de la acción, pero por otro lado, la intervención sería resultante de procesos de coexistencia y simultaneidad de dos conciencias, a partir de la puesta cara a cara entre el trabajador social y el otro, y la relación social nosotros que le es subsecuente.

  3. Analyse interreligiöser Begegnung in der Praxis. Kontext, Bedingungen, Strategien und Konsequenzen am Beispiel lebensgeschichtlicher Erzählungen aus einem christlich-muslimischen Begegnungszentrum in Deutschland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mirjam Eva Stricker

    2016-01-01

    Full Text Available Interreligiöse Dialoge im Allgemeinen und christlich-muslimische Dialoge in Deutschland im Besonderen können einen wichtigen Beitrag zum friedlichen Zusammenleben leisten. Gleichzeitig stellen interreligiöse Dialoge einen Ort potenzieller interreligiöser Konflikte dar, was u.a. mit der Beschaffenheit von "Religion" zusammenhängt. Vor dem Hintergrund der gesellschaftlichen Relevanz potenzieller interreligiöser Konflikte und dem (präventiven Umgang damit in konkreten Begegnungssituationen ist das Thema für empirische Untersuchungen von besonderem Interesse. Die hier vorgestellte qualitative Studie hatte daher zum Ziel, einen Zugang zur Alltagspraxis interreligiöser Dialoge zu erlangen und diese Praxis zu analysieren. Mit der anfangs offen gehaltenen Forschungsfrage sollte herausgefunden werden, wie sich interreligiöser Austausch auf persönlicher Ebene gestaltet, wie die Beteiligten diesen wahrnehmen, wie sie in Begegnungssituationen handeln, und welche Überzeugungen sie dabei leiten. Zur Datenerhebung wurden die teilnehmende Beobachtung und narrative Interviews eingesetzt. Das Vorgehen bei der Auswertung leitete sich aus der relationalen Hermeneutik ab, ergänzt durch Kodierverfahren der Grounded-Theory-Methodologie. Die Ergebnisse umfassen den Versuch eines Modells interreligiöser Begegnung. In allen hierzu entwickelten Kategorien lassen sich Bezüge zum Thema "Lernen" herstellen, welches sich als interreligiöses Lernen interpretieren lässt. Daraus kann die begründete Vermutung abgeleitet werden, dass die Befähigung zum interreligiösen Austausch in der Praxis auch erst durch konkrete interreligiöse Begegnungen entstehen kann. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1601174

  4. E-Learning als Möglichkeit zur Unterstützung des selbstgesteuerten Lernens an Berufsschulen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Silvia Dreer

    2008-06-01

    Full Text Available Im Mittelpunkt dieses Beitrages steht die Frage, wie durch die Potenziale von ELearning selbstgesteuertes Lernen an berufsbildenden Schulen (Berufsschulen unterstützt werden kann und wie diese neuen Lernangebote im Unterricht effektiv genutzt werden können. Dann werden bereits vorhandene empirische Belege zum selbstgesteuerten Lernen aufgearbeitet und unterschiedliche Möglichkeiten zur Förderung des selbstgesteuerten Lernens betrachtet bzw. welche Lernumgebungen notwendig sind, um selbstgesteuertes Lernen zu ermöglichen. Es wird auf die Besonderheiten von E-Learning eingegangen und eine mediendidaktische Konzeption realisiert. Im Rahmen der empirischen Untersuchung wird untersucht, ob selbstgesteuertes Lernen durch E-Learning unterstützt werden kann. Den Abschluss bildet eine Abschätzung des mediendidaktischen Potenzials von Lernumgebungen die selbstgesteuertes Lernen unterstützen in Hinblick auf den Unterricht in berufsbildenden Schulen.

  5. Einsatz von E-Portfolios bei der Qualifizierung pädagogischer Professionals in restriktiven Settings

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dirk Jahn

    2010-05-01

    Full Text Available Der Beitrag zeigt den Einsatz von E-Portfolios bei der Qualifizierung pädagogischer Professionals in der beruflichen Bildung auf. Dabei werden als Referenz die Theorie der Selbstreflexion, des kritischen Denkens sowie des Konzeptwandels zugrunde gelegt. Es werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie E-Portfolios auch in restriktiven Settings eingesetzt werden können. Bislang dominiert in der Literatur der Einsatz von E-Portfolios in der Schule bzw. in der Bildung von Lehrkräften. Restriktive Settings sind Settings, die für das formale Lernen nur kurze Zeiträume eröffnen, mit heterogenen Zielgruppen verbunden sind und die zum Teil ungünstige motivationale und kognitive Ausgangsvoraussetzungen mitbringen. Die dargestellten Ergebnisse fussen auf der Entwicklung, Erprobung und Erforschung eines solchen Settings, nämlich der Erprobung eines Qualifizierungskonzepts für pädagogische Professionals im Einzelhandel.

  6. E-Portfolios in berufsbegleitenden Studiengängen zu Neuen Medien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Klaus Himpsl

    2010-05-01

    Full Text Available Der Beitrag stellt das Konzept einer E-Portfolio-Implementierung in einem berufsbegleitenden, postgradualen Masterstudium für eine medienaffine Zielgruppe dar und beschreibt dieses auf mehreren Gestaltungsebenen, vom Curriculum über das Lehr-/Lernkonzept und die verwendeten Technologien bis hin zum Assessment. Für das bessere Verständnis wird zunächst der Studiengang «MA eEducation» vorgestellt und das Blended-Learning-Arrangement beschrieben. Ausgangspunkt für die E-Portfolio- Implementierung ist eine neu entwickelte Taxonomie für E-Portfolios, nach deren Typologie eine Kombination aus Reflexions-, Beurteilungs- und Präsentationsportfolio gewählt wird. Auf der Grundlage der pädagogischen Vor­überlegungen wird der Implementierungsprozess, das Portfoliokonzept und dessen softwaretechnische Umsetzung erläutert, wobei auch auf Fragen des Assessments und des Peer-Feedbacks eingegangen wird.

  7. Kinderfernsehen bei sozial benachteiligten Kindern

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ingrid Paus-Hasebrink

    2007-07-01

    Full Text Available Ein adäquates Verständnis des kindlichen Fernseh- bzw. Medienumgangs erfordert den Rückbezug auf gesellschaftliche (Wandlungs-Prozesse, die auf unterschiedliche Art und Weise Einfluss auf die Form der kindlichen Auseinandersetzung mit Medien nehmen. Ein in diesem Kontext wichtiger, jedoch bislang in der Forschung nur wenig beachteter Einflussfaktor ist die Milieuzugehörigkeit der Kinder; selten wurde etwa speziell nach der Rolle des Kinderfernsehens für Kinder aus sozial schwächeren und anregungsärmeren Milieus gefragt. Der vorliegende Beitrag widmet sich, auf Basis eines dreijährigen Forschungsprojekts in Österreich zum Umgang sozial benachteiligter Kinder mit Medien, der Relevanz und den Umgangsweisen dieser Klientel mit (Kinder-Fernsehen.

  8. Das Passepartout und der Zwischenraum zwischen den Sternen: Thomas Ruff – Ein Ausstellungsrundgang um ein Projekt der Annäherung!

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jürgen Stöhr

    2013-07-01

    Full Text Available Bildbetrachtung und insbesondere die Anschauung von Kunstwerken bedürfen einer näher zu bestimmenden «visuellen Kompetenz». Je nach methodologischer Ausrichtung wird diese Kompetenz eher als bildexternes historisch-kontextuelles Fachwissen oder eher bildimmanent als Fähigkeit zum «Lesen» oder zur «ästhetischen Erfahrung» von Einzelwerken angesetzt. Der vorliegende Beitrag untersucht spielerisch die Dynamiken einer visuellen Kompetenz, die zwischen diesen beiden Polen ausgehandelt wird. Als Beispiel wurde eine Bildserie des Düsseldorfer Fotokünstlers Thomas Ruff ausgewählt. Hierbei handelt es sich um im weitesten Sinne «postmoderne» Kunst-Fotografie, die insofern die Fragen nach der Kompetenz im Umgang mit fotografischer Bildlichkeit explizit aufwirft, als Ruffs Arbeiten ihre Rezeption vermutlich selbst thematisieren und innerbildlich zu reflektieren scheinen.

  9. Dimensioning and design rules for sliding bearings; optimisation problems; Bemessungs- und Gestaltungsregeln fuer Gleitlager: Optimierungsfragen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Spiegel, K. [Fachhochschule Duesseldorf (Germany); Fricke, J.

    2000-07-01

    Already in the design stage of sliding bearings, optimal conditions for operation at a later stage should be envisaged. The contribution presents hints for optimal design and calculation of radial and axial bearings, e.g. gap design, optimised supporting strength, friction loss and lubricant throughput, lubricant exchange and lubricant heat exchange, and improved control of internal lubricant flow. [German] Bei der Auslegung von Gleitlagern ist es von Interesse, moeglichst optimale Bedingungen fuer den spaeteren Betrieb zu schaffen. Im vorliegenden Beitrag werden einige bereits bekannte und auch neue Hinweise zur optimalen Gestaltung und Berechnung, sowohl fuer Radial- als auch Axiallager gegeben. Dies betreffen im wesentlichen: die Gestaltung des Spaltverlaufs, Empfehlungen zur Optimierung der Tragfaehigkeit, der Reibungsverluste und des Schmierstoffdurchsatzes, Hinweise zum Schmierstoff- bzw. Schmierstoff-Waermeaustausch und die Verbesserung der inneren Schmierstofffuehrung. (orig.)

  10. Funktionalität und Dysfunktionalität des Chattens für Beziehungen von 14- bis 16-jährigen Jugendlichen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rudolf Kammerl

    2006-03-01

    Full Text Available Das Motiv, andere Jugendliche kennen zu lernen, ist für Jugendliche der am häufigsten genannte Grund für die Chat-Kommunikation. Ein Treffen mit anderen Chatpartnern wird aber nur für wenige Chatter Realität. Auf der Grundlage einer eigenen qualitativen Studie und unter Berücksichtigung weiterer empirischer Ergebnisse versucht der Beitrag einen Erklärungsansatz für dieses Phänomen zu geben. Die zum Teil in einem Spannungsverhältnis stehenden Erwartungen an die Chatkommunikation führen in Kombination mit strukturellen Besonderheiten der besuchten Webchats dazu, dass es unwahrscheinlich wird, dass für Jugendliche aus Kontakten im Chat längerfristige Beziehungen entstehen.

  11. Self pierce riveting in the car body construction; Stanznieten im Karosserieleichtbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ahlers-Hestermann, G. [Boellhoff GmbH, Bielefeld (Germany)

    1999-09-01

    As an alterantive to spotwelding, self pierce riveting becomes more and more important in light weight automotive body constructions. The difficulties or impossibility of spotwelding Aluminium and High Tensile Strength Steel or material mixtures accelerated this development. Even plastic material can be joined to metal. Important mechanical properties such as fatigue and crash behaviour are improved. Costs are at the same level. Two examples of body parts in aluminium (Audi A6 bonnet and BMW 3 series front end) are described. (orig.) [German] Als Alternative zum Punktschweissen setzt sich das Stanznieten mit Halbhohlniet im Karosserieleichtbau mehr und mehr durch. Mit diesem Verfahren koennen verschiedene Materialen mit bis zu vier Lagen sicher verbunden werden. Dieser Beitrag der Boellhoff GmbH stellt das Verfahren vor und berichtet ueber zwei Beispiele aus der Praxis. (orig.)

  12. Decentralized photovoltaic pilot plants; Dezentrale photovoltaische Stromerzeugung - Versuchsanlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pruschek, R. [Lehrstuhl ``Technik der Energieversorgung und Energiewirtschschaft`` (TEE), Univ. GH Essen (Germany); Dress, A. [Lehrstuhl ``Technik der Energieversorgung und Energiewirtschschaft`` (TEE), Univ. GH Essen (Germany); Rauh, H.U. [Lehrstuhl ``Technik der Energieversorgung und Energiewirtschschaft`` (TEE), Univ. GH Essen (Germany); Steuer, U. [Lehrstuhl ``Technik der Energieversorgung und Energiewirtschschaft`` (TEE), Univ. GH Essen (Germany); Weidele, T. [Lehrstuhl ``Technik der Energieversorgung und Energiewirtschschaft`` (TEE), Univ. GH Essen (Germany)

    1994-09-01

    Within the framework of a research project several photovoltaic power plants were installed and put into operation. Some of the pilot plants are designed for isolated battery storage operation, others are mains-coupled. In addition, the energy efficiencies of four smaller, tracked systems with different types of drive and control equipment were determined. The measured-value system and the first test results are introduced. (HW) [Deutsch] Im Rahmen eines Forschungsprogrammes werden verschiedene photovoltaische Stromerzeugungsanlagen aufgebaut und in Betrieb genommen. Die Versuchsanlagen sind zum Teil als Inselsysteme mit Batteriespeicher und z.T. als netzgekoppelte Systeme konzipiert. Ausserdem werden vier kleinere, nachgefuehrte Systeme mit unterschiedlichen Antriebs-, Regelungs- und Steuerungseinrichtungen hinsichtlich ihrer energetischen Ausbeute untersucht. Der vorliegende Beitrag stellt das Messwerterfassungssystem und die ersten Versuchsergebnisse vor. (HW)

  13. Parameters for viable process combinations; Randbedingungen fuer sinnvolle Verfahrenskombinationen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lahl, U.; Zeschmar-Lahl, B. [BZL Kommunikation und Projektsteuerung GmbH, Oyten (Germany)

    1998-09-01

    The following parameters merit examination in determining the viability of process combinations: conceptual and technical soundness, environmental acceptability, energy balance, flexibility, costs, economic risk potential. The present contribution on this subject is not intended to take the place of or cover the scope of single-case studies. In practice, viability studies on process combinations have to deal with concrete plans involving precisely defined material flow balances, emissions, costs etc. The present paper therefore only presents the basic principles of this type of study. [Deutsch] Folgende Randbedingungen fuer sinnvolle Verfahrenskombinationen sind zu untersuchen: - konzeptionelle und technische Stimmigkeit, - Umweltvertraeglichkeit, - energetische Bilanz, - Flexibilitaet, - Kosten, - oekonomisches Risikopotential. Nun kann dieser Beitrag zum Thema keine Einzelfallbetrachtung ersetzen bzw. abdecken. Im Rahmen einer echten Pruefung auf `Sinnhaftigkeit` einer Kombinationsloesung stehen sich ganz konkrete Planungen gegenueber, die wiederum mit definierten Stoffflussbilanzen, Emissionen, Kosten usw. verbunden sind. Im Rahmen dieser Betrachtung koennen nur die Grundzuege einer derartigen Pruefung dargestellt werden. (orig.)

  14. Mr. Robot: Schizophrenie, Paranoia und korporative Gier

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    jan jagodzinski

    2016-11-01

    Full Text Available Der vorliegende Beitrag untersucht die erste Staffel von Mr. Robot (2015 − aus Gilles Deleuzes symptomatologischer Position, die sich auf das Spannungsfeld zwischen ‹dem Klinischen und dem Kritischen› fokussiert. Zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Artikels war nur die erste Staffel verfügbar. Im Folgenden zeige ich am Beispiel der Hauptfigur Elliot Anderson, inwiefern die Serie Einblicke in unsere ‹Kontrollgesellschaft› – auch eine Deleuzsche Entwicklung – gewähren kann. Zudem wird ein Vergleich mit dem Film «Kein System ist sicher», der ähnliche gesellschaftliche Fragen thematisiert, vorgenommen. Obwohl ich auf medienpädagogische Aspekte nur indirekt eingehen werde, hebe ich im Laufe der Argumentation hervor, dass solche Fernsehnarrative das allgemeine Publikum oder das, was ich als ‹jedermann› beschreibe, mit ethischen Problemen und Dilemmata unserer globalen kapitalistischen Ordnung konfrontieren.

  15. Rezension zu: Maria Katharina Wiedlack: Queer-Feminist Punk. An Anti-Social History. Wien: Zaglossus 2015.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tanja Wälty

    2015-11-01

    Full Text Available Maria Katharina Wiedlack legt eine theoretisch fundierte und empirisch reichhaltige Studie zu queerfeministischem Punk in den USA und Kanada vor, in der sie zum einen Queer Studies und Subkulturstudien zusammenbringt und auf diese Weise ein Gegenbeispiel zu konventionellen Darstellungen zu Punk als weißer, männlicher Subkultur setzt. Auf der anderen Seite leistet die Autorin mit ihren detaillierten Beschreibungen der Geschichte der Bewegung einen wichtigen Beitrag zu der Dokumentation des queerfeministischen nordamerikanischen Punk. Durch die Verknüpfung von anti-sozialer Queer Theory mit psychoanalytischen, feministischen und dekolonialen Ansätzen schafft sie ein solides theoretisches Fundament für ihre Analyse des radikalen Aktivismus und der kulturellen Produktion der Bewegung.

  16. Heldentum und Heroisierungsstrategien in Alberto Rondallis Film ‚Anita e Garibaldi‘

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Robert Lukenda

    2016-06-01

    Full Text Available Der folgende Beitrag rezensiert den 2013 erschienenen Film Anita e Garibaldi vor dem Hintergrund eines zumindest in Italien vorherrschenden gesellschaftlichen Klimas, in dem der italienische Nationalheld sich zwar weiterhin einer hohen Medienpräsenz erfreut, aber längst zum Gegenstand ideologisch konnotierter Vergangenheitsdebatten avanciert ist. Wie zu sehen sein wird, lehnt sich der Film, in dessen Mittelpunkt Garibaldis Heldentaten in Südamerika und die Beziehungsgeschichte zwischen dem Revolutionär und seiner späteren Frau Anita stehen, in seiner Verstrickung intimer Begebenheiten mit dem Wirken auf der großen historischen Bühne dezidiert an Garibaldis eigene Sicht der Dinge an, die dieser selbst in seinen Memoiren an den Tag gelegt hatte.

  17. Differenz als Belastungsprobe. Verhandlungen des deutsch-jüdischen Gesprächs in Bernhard Schlinks Erzählung »Die Beschneidung«

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mirjam Bitter

    2015-05-01

    Full Text Available Schlinks Erzählung stellt anhand zweier Liebender das Scheitern eines deutsch-jüdischen Gesprächs dar und verhandelt die Frage, wie viele Differenzen eine Beziehung aushält. Die titelgebende Beschneidung tritt dabei nicht nur auf der Handlungsebene auf, wo der Protagonist durch Konversion zum Judentum die Differenz zu seiner jüdischen Freundin zu überwinden hofft. Auch auf metaphorischer Ebene problematisiert die Erzählung die ›Selbstbeschneidung‹ des Protagonisten, der aus Angst vor Tadel von jüdischen Figuren viele seiner Gedanken nicht ausspricht. Als Opfer antideutscher Vorurteile ruft er diverse antisemitische Stereotype auf. Der Beitrag geht der Frage nach, inwiefern die Erzählung damit für solch stereotypes Gedankengut sensibilisiert und subtil gegen einen antisemitischen und revisionistischen Diskurs anschreibt oder inwiefern sich der Text vielmehr in einen solchen Diskurs einschreibt.

  18. Studienbegleitender und studienvorbereitender Deutschunterricht international: Einführung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sabine Ylönen

    2015-04-01

    Full Text Available Studienbegleitender und studienvorbereitender Deutschunterricht an Universitäten und Hochschulen steht weltweit vor Herausforderungen, sich den Anforderungen des globalen Wissenschaftsbetriebs zu stellen. Zum einen ist die Bedeutung des Deutschen in den letzten Jahren dramatisch gesunken, zum anderen sind innovative didaktische Ansätze für den Deutschunterricht gefragt. In welcher Weise sich studienbegleitender und studienvorbereitender Deutschunterricht diesen Anforderungen im In- und Ausland stellen, wird in diesem Themaheft beleuchtet. An zehn Beiträgen aus unterschiedlichen Ländern wird unter anderem deutlich, wie aktive Sprachenpolitik durch strategische Investitionen einerseits und Engagement von DeutschlektorInnen andererseits die Entwicklung neuer Konzepte für den studienbegleitenden und studienvorbereitenden Deutschunterricht fördern können. Dietmar Röslers Beitrag Studienbegleitender Deutschunterricht in naturwissenschaftlich-technischen Studiengängen an Universitäten außerhalb des deutschsprachigen Raums bietet eine Übersicht über die Vielfalt unterschiedlicher Zielgruppen und Lernziele des sowie Einflussfaktoren auf den studienbegleitenden Deutschunterricht und die sich daraus ergebenden didaktischen Konsequenzen. Daniela Marks berichtet in ihrem Beitrag Prüfen sprachlicher Kompetenzen internationaler Studienanfänger an deutschen Hochschulen – Was leistet der TestDaF? über eine Studie zu den sprachlichen Anforderungen des TestDaF und macht Vorschläge für inhaltliche Schwerpunkte studienbegleitenden und -vorbereitenden Deutschunterrichts. Michael de Jong stellt in seinem Beitrag Modularer studienbegleitender Deutschunterricht zur Vorbereitung auf Studium und Praktikum in Deutschland am Beispiel der German-Jordanian University in Amman, Jordanien das „Leuchtturmprojekt“ der deutschen Auslandshochschulen vor und diskutiert die Herausforderungen und Bedarfe dieses transnationalen Bildungsprojekts

  19. Method for the appraisal and classification of the suitability for use of watercourses - Appendices; Methodik zur Bewertung und Klassierung der Nutzungseignung von Fliessgewaesserstrecken. Grundlagen fuer die raeumliche Prioritaetensetzung bei der Wasserkraftnutzung und dem Schutz von Gewaessern - Annex 2: Beruecksichtigung der Schutz- und Nutzungsinteressen bei der Wasserkraftnutzung (ohne Karten)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wehse, H.

    2009-10-15

    These appendices to final report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) that discusses the fundamentals for setting priorities for the use of hydropower and the protection of streams and rivers present a rich bibliography on the subject and a documentation on current projects. Also a comprehensive list of criteria and a selection of particularly relevant criteria is presented. Also, the 'Master-plan river ecology' for the Canton of Berne, Switzerland, is included. A further appendix discusses the methodology used for the definition of potential for improvement as far as river morphology is concerned.

  20. Darwinische Kulturtheorie - Evolutionistische und "evolutionistische`` Theorien sozialen Wandels

    Science.gov (United States)

    Antweiler, Christoph

    Evolutionistische Argumentationen außerhalb der Biologie sind weit verbreitet. Wenn sie vertreten werden, heißt das mitnichten, dass sie notwendigerweise von darwinischen Argumenten geprägt sind. Wenn man Evolution und Kultur aus explizit darwinischer Perspektive zusammen bringt, bedeutet das noch lange nicht unbedingt Soziobiologie. Und es bedeutet sicherlich nicht Sozialdarwinismus. Dieser Beitrag soll einen Überblick der so genannten evolutionären Ansätze bzw. evolutionistischen Ansätze zu menschlichen Gesellschaften bzw. Kulturen geben. Es soll gezeigt werden, was in den Ansätzen analytisch zu trennen ist und was synthetisch zusammen gehört. Mein Beitrag ist nicht wissenschaftsgeschichtlich angelegt, sondern systematisch ausgerichtet und hat zwei Schwerpunkte (Antweiler 2008; Antweiler 2009b). Zum einen geht es um kausale Zusammenhänge von organischer Evolution und gesellschaftlichem Wandel. Auf der anderen Seite werden Analogien zwischen biotischer und kultureller Evolution erläutert, die als spezifische Ähnlichkeiten dieser beiden als grundsätzlich verschieden gesehenen Prozesse aufgefasst werden. Dadurch wird die Frage aufgeworfen, ob die Evolution von Organismen einerseits und die Transformation von Gesellschaften bzw. Kulturen andererseits, spezielle Fälle eines allgemeinen Modells von Evolution darstellen.

  1. Die Wissensgesellschaft und die Bildung des Subjekts - ein Widerspruch?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sebastian Hacke

    2009-05-01

    Full Text Available Der Beitrag untersucht, inwiefern sich medienpädagogisch relevante Diskrepanzen zwischen dem Diskurs der Wissensgesellschaft und jugendlichem Medienhandeln nachzeichnen lassen. Dazu werden zunächst einige Aspekte des Konstrukts Wissensgesellschaft skizziert, das in seiner gegenwärtig populären Form ins Fahrwasser an volkswirtschaftlichen Verwertungskalkülen orientierter Denkformen geraten ist. Dies wird in Bezug auf die sich daran gekoppelte Programmatik von Kompetenz diskutiert, welche den «homo oeconomicus» beschwört und sich darin konträr zu klassisch bildungstheoretischen Kategorien verhält. Weitergeführt werden diese Überlegungen anhand der Problematisierung des Medienkompetenztheorems, das sich bis heute damit schwer tut, sich von der Vereinnahmung durch zweckrationale und restringierende Tendenzen zu befreien. Argumentiert wird, dass mit Medienkompetenz zu wenig einer milieuspezifischen Differenzierung Rechnung getragen werden kann, die eine wichtige Prämisse für eine soziale Ungleichheiten ernst nehmende Medienpädagogik ist. Als eine Alternative diskutieren wir, inwieweit sich hier praxeologische Perspektiven zum Verständnis jugendlichen Handelns anbieten. Der Beitrag mündet in einige medienpädagogisch fruchtbare Ideen, in deren Zentrum eine reflexivere, stärker am Habitus von Jugendlichen orientierte Praxis steht.

  2. Das Re-entry von Kritik: Assemblageforschung nach der Kritik an der Kritik. Kommentar zu Alexa Färbers „Potenziale freisetzen“

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hanna Göbel

    2014-05-01

    Full Text Available Der Kommentar zum Beitrag von Alexa Färber diskutiert eine Vermengung von drei unterschiedlichen Kritikbegriffen sowie Orten von Kritik in der aktuellen Debatte um die Assemblageforschung im Feld der Urban Studies. Ich rekonstruiere und unterscheide zwischen einem Kritikbegriff als theoretischer Norm, wie er von der (neo-marxistischen Stadt- und Raumforschung vertreten wird, und der ontologischen Kritik dieser Norm seitens der Assemblageforscher_innen. Alexa Färbers Beitrag zeigt drittens exemplarisch eine sich einschleichende normative Ebene in der Assemblageforschung auf, die bislang als Kritikform unterbelichtet geblieben ist. Diese wird als Wiedereinführung (re-entry von empirisch vollzogener Kritik in die Assemblageforschung bezeichnet. Damit ist eine theoretische Neupositionierung von Kritik ‚innerhalb’ einer Assemblage gemeint, indem Kritik nicht mehr als theoretische Norm ‚außerhalb’ zu verorten ist. In diesem Kommentar plädiere ich dafür, in der Assemblageforschung eine differenzierte Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Begriffen und Orten von Kritik zu pflegen, um innerhalb der Urban Studies und für interessierte städtische Akteure mit urbaner Expertise (u.a. Architekt_innen, Planer_innen, Künstler_innen, Aktivist_innen, Kultur- und Sozialarbeiter_innen, DIY-Gemeinschaften klarer adressierbar zu sein.

  3. Internationalität in Gender Studies – Reflexionen aus Indien und der Türkei

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dörte Segebart

    2013-07-01

    Full Text Available Der audiovisuelle Beitrag Internationalität in Gender Studies – Reflexionen aus Indien und der Türkei stellt durch die Darstellung sehr persönlicher individueller Sichtweisen und Erfahrungen die Spannbreite von Positionen zum Thema dar. Theoretische Reflexionen werden nicht unbedingt untermauert, aber auch nicht negiert. Der Beitrag will innerhalb des Jahrbuchs daran erinnern, dass hinter den theoretischen Debatten Menschen stehen, die sich miteinander austauschen und auseinandersetzen wollen. Multidirektionale Transfers sind erwünscht sowie eine ständige kritische Auseinandersetzung über das Wie. Duygu Aloglu aus Ankara, Türkei und Lavinia Mawlong aus Shillong und Mumbai, Indien promovieren am Institut für Geographische Wissenschaften an der FU Berlin. Sie sprechen über ihre persönliche Sichtweise auf das Thema Internationalisierung von Gender Studies, fokussieren speziell auf die Situation in der Türkei und in Indien und betten dies in ihren eigenen persönlichen Hintergrund ein. Die Interviews wurden auf Englisch und separat geführt. Sie sind im Film zusammengefügt worden.

  4. Über den Sinn und das Selbstverständnis der Sportphilosophie – allgemeine und konkrete Überlegungen am Beispiel der Natürlichkeit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Pawlenka Claudia

    2016-12-01

    Full Text Available Der Beitrag gibt einen Überblick über den Ursprung und die Entwicklung der Sportphilosophie in Nordamerika und Deutschland. Hierbei wird versucht, das Profil der deutschen Sportphilosophie herauszuarbeiten und der Frage nach ihrem Selbstverständnis nachzugehen. Am Beispiel des Prinzips der Natürlichkeit soll gezeigt werden, dass die Sportphilosophie einen eigenständigen Beitrag zur philosophischen Theoriebildung leisten kann und sich auf dem Wege hin zu einer emanzipierten Sportphilosophie befindet. Ausgehend von der sportspezifischen Problemstellung des Dopings wird in Anlehnung an Aristoteles’ Unterscheidung zwischen dem „Gewachsenen“ und „Gemachten“ ein Ansatz der „Biogenese“ vorgestellt, welcher kritisch Abstand nimmt zum kulturrelativistischen Blick auf das Gegensatzpaar Natürlichkeit/Künstlichkeit in der Naturethik und Medizinethik. Nicht nur in Bezug auf das Sportdoping, sondern auch für die Bereiche der Reproduktionsmedizin und des Neuroenhancement von Emotionen wird deutlich gemacht, dass das Natürlichkeitsprinzip als Grenzprinzip eine zentrale Rolle spielt und im Verbund mit den Prinzipien Authentizität und Echtheit auch als normatives Prinzip ein unverzichtbares Element bildet für tugendethische, pädagogische und allgemeine Fragen des guten Lebens.

  5. Zu einer qualitativen Empirie ästhetischer Erfahrungen. Grundlagentheoretische Überlegungen und forschungsmethodische Perspektiven am Beispiel kultureller Bildungsforschung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Elias Zill

    2015-08-01

    Full Text Available Kulturelle Bildung stellt sich heute die Aufgabe, ästhetische Erfahrungen bei ihrer jeweiligen Zielgruppe anzuregen. Wie aber können solche Erfahrungen zum Gegenstand empirischer Forschung gemacht werden? In diesem Beitrag werden zunächst einige grundlegende Theoriemomente ästhetischer Erfahrungen beschrieben und in ihrer Bedeutung für die empirischen Erforschung beleuchtet. Anschließend wird die Angemessenheit qualitativer Verfahren auf dem Forschungsgebiet herausgearbeitet. Bisherige qualitative Forschungsarbeiten bieten hinsichtlich des methodischen Zugangs zu ästhetischen Erfahrungen wertvolle Orientierung. So dienen einerseits sprachliche Äußerungen und andererseits künstlerische Gestaltungsprodukte als Dokumente. Anhand einer Grounded-Theory-Studie wird schließlich gezeigt, wie beide Zugänge im Rahmen eines musikpädagogischen Forschungsprojekts kombiniert wurden. Die Darstellung wesentlicher Ergebnisse gibt einen Überblick über die Facetten ästhetischer Erfahrungen in konkreten Bildungsangeboten, hier: verschiedenen Kompositionsprojekten mit Schülerinnen und Schülern. Am Schluss des Beitrags werden Aufgaben zukünftiger Forschungsvorhaben skizziert. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1503252

  6. Analysen zum Unterrichtshandeln - Band 5, IDM-Reihe, Untersuchungen zum Mathematikunterricht. (Analysis of Instructional Actions - Volume 5, IDM Series, Inquiries into Mathematics Instruction.)

    Science.gov (United States)

    Bauersfeld, Heinrich; And Others

    This set of five papers, written in German with abstracts in English, was collected by the Institut fuer Didaktit der Mathematik (Institute for the Teaching of Mathematics) at the University of Bielefeld in West Germany. In the first paper, Bauersfeld used a transcript of a videotaped scene of group work out of school as a basis for analyzing…

  7. Verfahren und Vorrichtung zum Erzeugen eines skalierbaren Datenstroms und Verfahren und Vorrichtung zum Decodieren eines skalierbaren Datenstroms unter Beruecksichtigung einer Bitsparkassenfunktion

    OpenAIRE

    Sperschneider, R.; Teichmann, B.; Lutzky, M.

    2007-01-01

    WO 200258051 A UPAB: 20020829 NOVELTY - The method involves writing a destination data block for the current input signal section for one decoder, writing output data for the second encoder representing a preceding input signal section for the second encoder, writing buffer information to the data stream indicating how far the second encoder output data for the preceding section extend after the destination data block and writing first encoder output data block(s) into the data stream. DETAIL...

  8. Aufforderung zum Kampf. Geschlechterkonstruktionen und Antisemitismus zum Tanzen bringen! A Call to Arms. Bringing Gender Constructions and Anti-Semitism to Dance!

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Iris Homann

    2006-07-01

    Full Text Available Der Band Antisemitismus und Geschlecht der Gruppe A.G.Gender-Killer versammelt Untersuchungen über die Bedeutung der Kategorie Geschlecht in antisemitischen Diskursen seit dem 19. Jahrhundert. Ihnen gemeinsam ist die These einer konstitutiven Verknüpfung von Antisemitismus und Geschlechterkonstruktionen. Von der Notwendigkeit eines antifaschistischen gesellschaftlichen Engagements ausgehend, versuchen die Beiträger/-innen einen Brückenschlag zwischen Universität und Politik, Theorie und Praxis. Ihre Ergebnisse belegen die Abrufbarkeit und damit auch die Wirkungsmacht antisemitischer Sexualphantasien und Geschlechterbilder bis heute.The volume Anti-Semitism and Gender (Antisemitismus und Geschlecht published by the group A.G. Gender-Killer collects studies about the meaning of the category of gender in anti-Semitic discourses since the nineteenth century. They share the thesis that sees a constitutive connection between anti-Semitism and gender constructs. The studies attempt to bridge university and politics, theory and practice by beginning with the necessity of an anti-fascist engagement in society. Their results prove that anti-Semitic sexual fantasies and gender images are both immediately recallable and potent today.

  9. Smartes System für die Energiewende - der Übertragungsnetzbetreiber in der digitalen Zukunft

    Science.gov (United States)

    Pflaum, Rainer; Egeler, Tobias

    Die Übertragungsnetze stellen eine zuverlässige Versorgung von Haushalt, Gewerbe und Industrie mit elektrischer Energie sicher und sind damit Grundlage einer modernen Wirtschaft und Gesellschaft. Die mittlerweile unumkehrbaren Entwicklungen der nationalen und europäischen Energiewende stellen den Übertragungsnetzbetreiber in seinen Kernaufgaben, dem Bau und Betrieb von Netzen, dem Markt- und Netzzugang und der Integration der erneuerbaren Energien vor neue und große Herausforderungen. Verbrauchsnahe dezentrale Erzeugung wie verbrauchsferne zentrale Erzeugung muss im Sinne der Gewährleistung der Systemstabilität gemanagt und in Einklang mit dem Verbrauch gebracht werden. Erneuerbare Energien müssen zudem in einem solchen System ihren Beitrag zur System- und Marktintegration leisten. All das erfordert mehr Daten, um in einem Gesamtsystem dynamische Reaktionsmöglichkeiten gewährleisten zu können. Erst die "Digitalisierung" schafft dabei die notwendigen Voraussetzungen die Komplexität zu stemmen. Die Digitalisierung stellt daher ein Kernelement dieses Wandels des Übertragungsnetzbetreibers dar, die einerseits mit zum Entstehen der neuen Herausforderungen beiträgt, andererseits aber auch hilft Werkzeuge bereitzustellen, diesen Herausforderungen zu begegnen. Im folgenden Beitrag wird aufgezeigt, wie die Digitalisierung die Aufgaben und Instrumente des Übertragungsnetzbetreibers verändern. Ausgehend von den heutigen Aufgaben eines Übertragungsnetzbetreibers und dem gültigen Rechtsrahmen werden unter dem Begriff "Notwendiges Set für morgen" smarte Elemente und Werkzeuge beschrieben, die bereits heute im Einsatz sind oder in den nächsten Jahren notwendig werden. Im Anschluss erfolgt anhand einiger Beispiele aus unterschiedlichen Bereichen eine Konkretisierung der Einsatzzwecke der Digitalisierung beim Übertragungsnetzbetreiber. Ein kurzer Ausblick mit Fokus auf den weiteren Veränderungsprozess rundet den Beitrag ab.

  10. Wholesome passive buildings for people suffering from allergies?; Gesundes Passivhaus - auch fuer Allergiker geeignet?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fischer, M.; Bott, A.; Diel, F. [Inst. fuer Umwelt und Gesundheit (IUG), Fulda (Germany)

    2000-03-01

    Wholesome living does not contradict energy saving provided that efficient space HVAC systems and low-emission construction materials are used. In view of the reduced controlled air change in passive buildings, emissions from interior materials and furniture should be taken into account as well. The IUG developed a catalogue of criteria of a 'low-allergy building'. The principles and rules governing the construction of a passive building for people suffering from allegies are presented. [German] Gesundes Wohnen und Energiesparen sind kein Widerspruch. Bei staendiger Zunahme innenraumbedingter Allergien sind insbesonders Anfordernisse an Baumaterialien und Raumluft-technische-Anlagen (RLT) zu stellen. Schon fuer die Planer ist es wichtig emissionsarme Baumaterialien einzusetzen. Aufgrund der kontrolliert reduzierten Luftwechselraten sollten ausserdem Emissionen aus Einrichtungsmaterialien wie Bodenbelaege und Moebel mit in die Beurteilung von Passivhaeusern einbezogen werden. Darueber hinaus koennen konstruktionsbedingte Massnahmen einen Schutz fuer zu Allergien neigenden Menschen bedeuten. Das IUG hat einen Pruef- und Kriterienkatalog fuer ein 'Allergiker-gerechtes Oeko-Haus - AL - LOeKH' entwickelt, mit welchem Gebaeude und Anlagen sowohl auf ihre oekologischen Kriterien als auch auf ihre Eignung fuer Allergiker geplant, geprueft und beurteilt werden und bei positiver Bewertung ein entsprechendes IUG-Label vergeben werden kann. In dem vorliegenden Beitrag sollten die Prinzipien und Regeln zur Errichtung und Einrichtung eines Passivhauses dargestellt werden, die die besonderen Anfordernisse fuer Allergiker (Atopiker) mit einschliessen. (orig.)

  11. Production of silicon disks for PV systems; Herstellung von Siliciumscheiben fuer die Photovoltaik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Woditsch, P. [Bayer Solar GmbH, Freiberg (Germany)

    1999-07-01

    The contribution describes the production of silicon wafers in all stages: Melting and crystallisation, production of wafers and columns, careful cleaning and quality control of every single silicon wafer. The initial material is pure silicon as used in the production of electronic chips. Bayer Solar GmbH are producers of monocrystalline and multicrystalline silicon wafers. By the end of 1999, their two works at Uerdingen and Freiberg had a total capacity of about 36 MWp, i.e. about 25% of the world demand. [German] Im Beitrag wird der Werdegang vom Silicium bis zum photovoltaischen System kurz dargestellt, wobei, bedingt durch eine teilweise Arbeitsteilung, die Si-Wafer und Zellen als Zwischenstufen auftreten. Die Bayer Solar GmbH hat sich dabei bis heute auf die Herstellung von mono- und multikristallinen Siliciumscheiben konzentriert, wobei Werke in Uerdingen und Freiberg Ende 1999 eine Gesamtkapazitaet von etwa 36 MWp bereit halten, was ca. 25% des weltweiten Bedarfs entspricht. Der Weg vom Silicium zum Wafer umfasst das Schmelzen und Kristallisieren, die Saeulen- und Scheibenherstellung, eine sorgfaeltige Scheibenreinigung und anschliessende Qualitaetskontrolle jeder einzelnen Siliciumscheibe. Ausgangsmaterial ist ein hochreines Silicium, wie es aehnlich auch fuer die Chipherstellung in der Elektronik verwendet wird. (orig.)

  12. Mediendidaktik und Wissensmanagement

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gabi Reinmann-Rothmeier

    2002-10-01

    Full Text Available Mediendidaktik und Wissensmanagement – das ist auf den ersten Blick ein ungleiches Paar: Die Mediendidaktik ist eine Teildisziplin der (Medien- Pädagogik, während Wissensmanagement ein genuin wirtschaftliches Thema mit betriebswirtschaftlichen Akzenten ist. Annäherungen zwischen der Mediendidaktik und Wissensmanagement gibt es zum einen durch den sog. E-Learning-Trend seitens der Wirtschaft, der mediendidaktisches Wissen und Können auf den Plan ruft, zum anderen durch wachsendes Interesse am Thema Wissensmanagement seitens der Pädagogik. Der Beitrag beschreibt sowohl für das E-Learning als auch für das Wissensmanagement aus pädagogisch-psychologischer Sicht jeweils ein Orientierungsmodell; beide Modelle machen die Berührungspunkte zwischen Mediendidaktik und Wissensmanagement deutlich. Neben einem Überblick über wirtschaftliche Argumente für eine Verschmelzung von E-Learning und Wissensmanagement werden aufbauend auf den beiden Orientierungsmodellen theoretische und praktische Verbindungslinien zwischen E-Learning und Wissensmanagement sowie die Rolle der Mediendidaktik in dem daraus entstehenden Wechselverhältnis herausgearbeitet.

  13. Das Leben, der Tod und die staubige Wiedergeburt - Zur Vermittlung von Bo(otschaften zwischen Kunst und Wissenschaft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Slavko Kacunko

    2014-06-01

    Full Text Available In ihrer 'Bakterienkunst' greift Sabine Kacunko unter anderem auf die Patina und den Biofilm als Zeugnisse von Oberflächenveränderungen zurück, welche sie mithilfe von naturwissenschaftlichen und medialen Techniken auch für die Kunst erschließbar macht. Der folgende Beitrag macht sich zur Aufgabe, die interdisziplinäre und medienpädagogischen Potenziale des entsprechenden, bislang ungenügend kontextualisierten, Forschungsfeldes vorzustellen. Am deutlichsten vermittelbar war das Interesse an Bakterien bislang vor allem durch die bezügliche forschungsbasierte Kunst gewesen. Diese soll hier an einer künstlerischen Position verdeutlicht werden, welche die Breite des genannten Forschungsfeldes bewusst zum eigenen, fortlaufenden Programm gemacht hat. Die derzeit global verbreiteten akademischen Programme zur kunst-basierten Forschung (Art-based Research; Practice-based Research etc. untersuchen bekanntlich die Querverbindungen zwischen Forschung durch Kunst, Forschung über die Kunst und Forschung, welche die Kunst benützt. Definiert wird diese disziplinübergreifende kunst-basierte Forschung einerseits durch den systematischen Gebrauch von künstlerischen Prozessen als Quellen zum Verstehen und Vermittlung von Erfahrungen von Forschern, Institutionen und Publikum. Sie liefert andererseits Einsichten in die übergreifenden epistemischen Wendungen (twists, welche wiederum eine hohe Relevanz für die künftige Bildung und professionelle Praxis darstellen.

  14. Die Tötung des Unschuldigen, insbesondere im Krieg: Schuld und Nutzenargumente in der thomistischen Morallehre des 16. Jahrhunderts

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Harald Maihold

    2007-03-01

    Full Text Available Darf man einen Unschuldigen töten? Mit dieser heute noch aktuellen Frage hatten sich bereits die Theologen und Juristen im Spanien des 16. Jahrhunderts auseinanderzusetzen: Darf der Richter im Prozess aufgrund falscher Zeugen wider besseres Wissen einen Unschuldigen zum Tode verurteilen? Ist eine christliche Stadt zur Tötung oder Auslieferung eines Predigers an einen heidnischen Tyrannen berechtigt, wenn davon ihre Existenz abhängt? Muss sich der Prediger von sich aus für das Gemeinwesen opfern? Der Beitrag zeigt, wie neben das „strafrechtliche“ Schuldmodell, wonach der Unschuldige keinen Nachteil verdient und nicht getötet werden darf, in der Spanischen Spätscholastik ein stärker auf Nutzenargumente, insbesondere das Gemeinwohl, abstellendes Utilitätsmodell tritt, das die Tötung des Unschuldigen aus schuldfremden Gründen erlaubt. Damit geht ein Wandel des Staatsverständnisses einher – weg vom Gottesstaat hin zum irdischen Machtstaat, der das Leben seiner Bürger für das Gemeinwesen opfert.

  15. Visualisierung von typisierten Links in Linked Data

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Georg Neubauer

    2017-09-01

    Full Text Available Das Themengebiet der Arbeit behandelt Visualisierungen von typisierten Links in Linked Data. Die wissenschaftlichen Gebiete, die im Allgemeinen den Inhalt des Beitrags abgrenzen, sind das Semantic Web, das Web of Data und Informationsvisualisierung. Das Semantic Web, das von Tim Berners Lee 2001 erfunden wurde, stellt eine Erweiterung zum World Wide Web (Web 2.0 dar. Aktuelle Forschungen beziehen sich auf die Verknüpfbarkeit von Informationen im World Wide Web. Um es zu ermöglichen, solche Verbindungen wahrnehmen und verarbeiten zu können sind Visualisierungen die wichtigsten Anforderungen als Hauptteil der Datenverarbeitung. Im Zusammenhang mit dem Sematic Web werden Repräsentationen von zuhammenhängenden Informationen anhand von Graphen gehandhabt. Der Grund des Entstehens dieser Arbeit ist in erster Linie die Beschreibung der Gestaltung von Linked Data-Visualisierungskonzepten, deren Prinzipien im Rahmen einer theoretischen Annäherung eingeführt werden. Anhand des Kontexts führt eine schrittweise Erweiterung der Informationen mit dem Ziel, praktische Richtlinien anzubieten, zur Vernetzung dieser ausgearbeiteten Gestaltungsrichtlinien. Indem die Entwürfe zweier alternativer Visualisierungen einer standardisierten Webapplikation beschrieben werden, die Linked Data als Netzwerk visualisiert, konnte ein Test durchgeführt werden, der deren Kompatibilität zum Inhalt hatte. Der praktische Teil behandelt daher die Designphase, die Resultate, und zukünftige Anforderungen des Projektes, die durch die Testung ausgearbeitet wurden.

  16. Learn & Go: Entwicklung einer Mobile Learning Applikation für Smartphones zur Nutzung von Learning Management Features und Funktionen via Webservice [Learn & Go: Development of a mobile learning application for smartphones to use learning management features and functions via web services

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Igel, Christoph

    2013-01-01

    Full Text Available [english] This paper indicates an attractive offer of the Saarland University to the economic study organisation in the mobile age. The realised solution allows students, without requiring any browser technologies, to use functions of the University’s learning management system avoiding to hold information and contents available more than once. Besides the methodical approch to gain the prototyp of the mobile application, the thereby achieved added value of accessing information for medical students regardless time or place is pointed out as well as the advantage perspectively gained as an innovative qualification option in the lifelong learning process for all different kinds of professional groups in the medical sector.[german] Dieser Beitrag zeigt im mobilen Zeitalter eine attraktive Offerte der Universität des Saarlandes zur ökonomischen Studienorganisation auf. Die realisierte Lösung ermöglicht Studierenden, fernab von Browsertechnologien, die Nutzung von Funktionen des Learning-Management-Systems der saarländischen Hochschulen ohne die Informationen und Inhalte mehrfach vorzuhalten. Das methodische Vorgehen zur Pilotierung der mobilen Applikation wird im Folgenden ebenso beleuchtet wie das hierdurch ermöglichte Potential des orts- und zeitunabhängigen Zugriffs auf Informationen, zum einen für Studierende der Human- und Zahnmedizin an der Universität des Saarlandes und zum anderen perspektivisch als innovative Qualifizierungsform im Lifelong Learning Prozess für alle Berufsgruppen im Gesundheitswesen.

  17. Numerical simulations for the area of the German Bight in spring 1995; Numerische Simulationsrechnungen fuer das Gebiet der Deutschen Bucht am Beispiel des Fruehjahrs 1995

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lenz, C.J. [Hamburg Univ. (Germany). Meteorologisches Inst.

    1998-01-01

    The paper reports results of the mesoscale transport, chemism and flow model METRAS for the period from 22 April to 11 May 1995. During this period, a measurement campaign was carried out in the area of the German Bight under the ``KUSTOS`` springtime scheme (``Coastal mass and energy transport processes - The transition from land to sea in the south-eastern North Sea``). In order to take instationary and inhomogeneous weather situations into account, the modellings used data provided by the German weather service, which form part of its Germany model (DM), both to initialize and drive the METRAS data. The modelling results of METRAS are compared with routine readings taken by the German weather service in some selected measuring sites. (orig./KW) [Deutsch] In diesem Beitrag werden Ergebnisse des mesoskaligen Transport-, Chemie- und Stroemungsmodells METRAS fuer den Zeitraum vom 22. April bis zum 11. Mai 1995 vorgestellt, in dem die Messkampagne des KUSTOS-Fruehjahrsexperimentes (Kuestennahe Stoff- und Energietransporte - der Uebergang Land - Meer in der suedoestlichen Nordsee) im Bereich der Deutschen Bucht stattfand. Zur Beruecksichtigung instationaerer und inhomogener Wetterlagen bei den Modellrechnungen wurden sowohl zur Initialisierung als auch zum Antrieb von METRAS Daten des Deutschland-Modells (DM) des Deutschen Wetterdienstes verwendet. Die Modellergebnisse von METRAS werden mit Routinemessungen des Deutschen Wetterdienstes an einigen ausgewaehlten Messstationen verglichen. (orig./KW)

  18. Low-cost waste incineration and recycling from the operator`s point of view; Kostenguenstige thermische Abfallverwertung und Kreislaufwirtschaftsgesetz aus Betreibersicht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Burgorf, J. [Saarberg-Oekotechnic GmbH, Saarbruecken (Germany)

    1998-09-01

    The 1996 Act on Recycling and Waste Management specified that waste production should be reduced first of all, and that waste still produced should be recycled or used for power generation. Dumping and `classic` incineration are permissible only if it is the more acceptable solution from an environmental point of view. There are two categories of thermal treatment: Thermal treatment of `waste for dumping`, and use of the energy content of `waste for utilisation`. The contribution analyzes the effects of the law on future waste management concepts in consideration of the current situation of thermal treatment of residual waste. (orig.) [Deutsch] Das im Oktober 1996 in Kraft getretene Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz (KrW-/AbfG) schreibt in den Grundsaetzen der Kreislaufwirtschaft fest, dass Abfaelle in erster Linie zu vermeiden und in zweiter Linie stofflich oder energetisch zu verwerten sind. Die Beseitigung von Abfaellen - und darunter faellt auch die `klassische` Muellverbrennung - ist nur dann zugelassen, wenn sie gegenueber der Verwertung die umweltvertraeglichere Loesung darstellt. Fuer die thermische Behandlung von Abfaellen denfiniert das KrW-/AbfG deshalb zwei Wege mit unterschiedlichen Ansaetzen: Zum einen die thermische Behandlung von `Abfaellen zur Beseitigung`, wie sie bisher in vielen Anlagen zur Muellverbrennung realisiert worden ist und zum anderen die energetische Nutzung von `Abfaellen zur Verwertung`. Der vorliegende Beitrag soll die Auswirkung dieser Vorgabe auf zukuenftige Abfallwirtschaftskonzepte unter Beruecksichtigung der derzeitigen Situation der thermischen Restabfallbehandlung darstellen. (orig.)

  19. Energy from biomass. Teaching material; Energie aus Biomasse. Ein Lehrmaterial

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2002-04-01

    The textbook discusses the available options for power and heat generation from biomass as well as the limits of biomass-based power supply. The main obstacle apart from the high cost is a lack of knowledge, which the book intends to remedy. It addresses students of agriculture, forestry, environmental engineering, heating systems engineering and apprentice chimney sweepers, but it will also be useful to all other interested readers. [German] Biomasse kann aufgrund seiner vielfaeltigen Erscheinungs- und Umwandlungsformen sowohl als Brennstoff zur Waerme- und Stromgewinnung oder als Treibstoff eingesetzt werden. Die energetische Nutzung von Biomasse birgt zudem nicht zu verachtende Vorteile. Zum einen wegen des Beitrags zum Klimaschutz aufgrund der CO{sub 2}-Neutralitaet oder einfach, weil Biomasse immer wieder nachwaechst und von fossilen Ressourcen unabhaengig macht. All den bisher erschlossenen Moeglichkeiten der energetischen Nutzung von Biomasse moechte dieses Lehrbuch Rechnung tragen. Es zeigt aber auch die Grenzen auf, die mit der Energieversorgung durch Bioenergie einhergehen. Hohe Kosten und ein erhebliches Informationsdefizit behinderten bisher eine verstaerkte Nutzung dieses Energietraeges. Letzterem soll dieses Lehrbuch entgegenwirken. Das vorliegende Lehrbuch wurde fuer die Aus- und Weiterbildung erstellt. Es richtet sich vor allem an angehende Land- und Forstwirte, Umwelttechniker, Heizungsbauer und Schornsteinfeger, ist aber auch fuer all diejenigen interessant, die das Thema ''Energie aus Biomasse'' verstehen und ueberblicken moechten. (orig.)

  20. Feasibility study to combine the evaluation of radiological and chemical-toxicological effects of old contaminated sites; Machbarkeitsstudie zur Verknuepfung der Bewertung radiologischer und chemisch-toxischer Wirkungen von Altlasten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jacob, P.; Proehl, G. [Gesellschaft fuer Strahlen- und Umweltforschung mbH Muenchen, Neuherberg (Germany). Inst. fuer Strahlenschutz; Schneider, K.; Voss, J.U. [FoBiG Forschungs- und Beratungsinstitut Gefahrstoffe GmbH, Freiburg im Breisgau (Germany)

    1997-08-01

    The uranium mining regions of the German Federal States Saxony, Thuringia and Saxony-Anhalt are contaminated by radionuclides and by chemical substances. For both, ionizing radiations and chemicals, concepts and models exists to assess possible health effects for the population living in such areas. However, these assessment models were developed independently for both kinds of contaminants. Therefore, the 9{sup th} Conference of the State Ministers for Environmental Protection have claimed that for the evaluation of contaminated sites the radiological and chemical contaminants should be integrated into a joint assessment. This feasibility study describes the state of the art of the concepts and models used for the evaluation of radiological and chemical contaminants. The similarities and differences of these evaluation methods are identified and discussed. Suggestions are made for an integrated assessment to standardize the evaluation of sites contaminated by radionuclides or chemicals. (orig.) [Deutsch] In den Gebieten des ehemaligen Uranbergbaus der Bundeslaender Sachsen, Thueringen und Sachsen-Anhalt treten neben den radioaktiven Kontaminationen auch andere Schadstoffe, insbesondere Schwermetalle, auf. Fuer ionisierende Strahlung und fuer chemische Noxen existieren unabhaengig voneinander entwickelte Bewertungssysteme zum Schutz vor Gesundheitsgefahren und Empfehlungen zum Umgang mit kontaminierten Standorten. Vor diesem Hintergrund forderte die 9. Umweltministerkonferenz - Ost am 17./18. Juni 1993 eine `Verknuepfung der radiologischen und konventionellen Altlastenbewertung`. Ob diese Verknuepfung moeglich ist und in welcher Weise diese vorgenommen werden kann, ist bisher nicht untersucht worden. Diese Machbarkeitsstudie unternimmt eine Bestandsaufnahme von Uebereinstimmungen und Unterschieden der beiden bestehenden Bewertungssysteme fuer Kontaminationen mit Radionukliden und mit chemisch-toxischen Stoffen und zeigt einen Weg auf zur Verinheitlichung der

  1. „Verfassungshütung“ im Commonwealth als Vorbild für den deutschen Verfassungsstaat? Zugleich ein Beitrag zur Legitimation verfassungsgerichtlicher Normenkontrollrechte / Roman Kaiser, Daniel Wolff

    Index Scriptorium Estoniae

    Kaiser, Roman

    2017-01-01

    Konstitutsioonikohtust kui kõrgeimast instantsist põhiseaduse normide tõlgendajana; põhiseaduslikkuse kaitse uuest mudelist (new commonwealth model of constitutionalism) Suurbritannias, Kanadas, Uus-Meremaal ja osal Austraalia territooriumil)

  2. Die Schloenbach-Reisestipendien-Stiftung: ein wertvoller Beitrag für die geowissenschaftliche Forschung und Acquisition für die Sammlungen der Geologischen Reichsanstalt in Wien

    NARCIS (Netherlands)

    Cernajsek, T.

    2004-01-01

    The “Geologischen Bundesanstalt” (GBA: Austrian Geological Survey) still holds hidden treasures. A good example is a collection of bills and other papers labelled “Schloenbach-Reisestipendien-Stiftung” (SF: Schloenbach Foundation for travel grants) accidentally found in the attic. Also in the

  3. Ein Beitrag zur aquatischen Käferfauna von Walcheren, Niederlande (Insecta, Coleoptera) unter besonderer Berücksichtigung von Halophilen und Halobionten Arten

    NARCIS (Netherlands)

    Burmeister, E.-G.

    1982-01-01

    EINLEITUNG In den Jahren 1975, 1977 und 1978 konnten in den Sommermonaten zahlreiche Gewässer der Halbinsel Walcheren auf ihre aquatische Käferfauna hin untersucht werden. Walcheren, ehemals eine Insel in der Scheidemündung, gehört zur Provinz Zeeland und ist heute durch die Polderlandschaft

  4. Modelling of fluidized bed granulation using population balances; Beitrag zur Modellbildung von eigenschaftsverteilten dispersen Systemen am Beispiel der Wirbelschicht-Spruehagglomeration

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Peglow, M.

    2005-07-01

    The report is in two parts. The first part presents general formulations, analytical solutions and numeric methods for describing aggregation processes. New models are presented for calculating problems of population dynamics which may improve or replace existing approaches. The second part presents a model for calculating heat and mass transfer processes and aggregation mechanisms in fluidized-bed spray agglomeration. The new approaches presented in the first part are used and validated. For the first time ever, the mass and energy balances between the solid and gaseous phase are coupled completely in consideration of the aggregation processes. (orig.) [German] Die vorliegende Arbeit gliedert sich in zwei Teile. Der erste Teil beinhaltet eine Uebersicht zu allgemeinen Formulierungen, analytischen Loesungen und numerischen Methoden zur Beschreibung von Aggregationsprozessen. Weiterhin werden neue Modelle zur Berechnung von populationsdynamischen Problemen vorgeschlagen, welche bestehende Ansaetze verbessern oder ersetzen koennen. Im zweiten Teil der Arbeit wird ein Modell zur Berechnung der Waerme- und Stofftransportvorgaenge sowie Aggregationsmechanismen bei der Wirbelschichtspruehagglomeration vorgestellt. Hierbei werden die neuen Loesungsansaetze aus dem ersten Teil direkt umgesetzt und anhand experimenteller Untersuchungen validiert. Es erfolgt erstmalig eine vollstaendige Kopplung der Massen- und Energiebilanzen zwischen Feststoff- und Gasphase unter Beruecksichtigung der Aggregationsprozesse. (orig.)

  5. Radiation stimulated light phenomena; Strahlungsinduzierte Leuchtphaenomene. Ein historisch-didaktischer Beitrag zur Erforschung von stimulierten Lumineszenz- und Radiolumineszenzerscheinungen mit low-light-Kameras

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schwankner, Robert Josef [Hochschule Muenchen (Germany). Radiometrisches Seminar

    2011-07-01

    Broad availability of low-light cameras invites to revisit a series of physicochemical phenomena, both in a qualitative and quantitative way. The range spans from mechanical, X-, electrical discharge stimulated luminescence to particle induced radioluminescence. Radium-doped luminophores are available for investigation of radiation damaging, as well as homogeneity analysis of faint VIS decay signatures in time and space. (orig.)

  6. Über die Natur und das Wesen des Geldes: Johann Heinrich von Thünens unveröffentlichter Beitrag zur Geldtheorie

    OpenAIRE

    Nellinger, Ludwig

    2009-01-01

    The economic works of Johann Heinrich von Thünen include 1,000 unpublished pages of drafts and notes on the basis of which he prepared the second volume of his famous 'Isolated State in Relation to Agriculture and Political Economy'. Thünen wrote his texts in the so-called Deutsche Kanzleischrift, a script which can be read today only by specialised historians, rarely by economists. In a first part of a research project of the Thünen-Gesellschaft e.V. 300 pages were transliterated, from which...

  7. A contribution to the modelling of steam reformers for natural gas fuelled fuel cell heating systems; Ein Beitrag zur Modellierung von Dampfreformern fuer erdgasbetriebene Brennstoffzellenheizgeraete

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nietzsche, Joerg

    2010-10-29

    The author attempted to verify the assumptions and simplifications of common mathematical models of small-scale steam reformers. The emphasis was on the derivation of important model parameters on the basis of easily identifiable catalyst, fluid and reactor characteristics. An easily validated 2D model of a reformer tube is then used for a wide sensitivity analysis and a comparative investigation of various reactor types. [German] Die Motivation dieser Arbeit liegt in der Ueberpruefung der bislang in mathematischen Modellen von kleintechnischen Dampfreformern getroffenen Annahmen und Vereinfachungen, mit speziellem Augenmerk auf die Aufklaerung der Herkunft wichtiger Modellparameter anhand von leicht bestimmbaren Katalysator-, Fluid- und Reaktoreigenschaften. Ein leicht zu validierendes, zweidimensionales Modell eines Reformerrohres soll im Anschluss fuer eine breit angelegte Sensitivitaetsanalyse und eine vergleichende Untersuchung verschiedener Reaktortypen dienen.

  8. Following the radiation accident in Fukushima. Consequences for information management; Nach dem Strahlenunfall in Fukushima. Ein Beitrag zur Aufarbeitung der 'Lessons Learnt'

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meineke, Viktor [Universitaet der Bundeswehr, Muenchen (Germany). Inst. fuer Radiobiologie

    2012-07-01

    The differing perceptions of risk in Japan and Germany, the changing psychosocial factors since the Chernobyl event, and the problem of the lacking basic knowledge concerning radiation effects at the general population as well as partially in medical circles are discussed and conclusions are made regarding the information management and the medical management of radiation accidents. (orig.)

  9. The material concept in German light water reactors. Contribution to plant safety economic efficiency and failure provision; Das Werkstoffkonzept in deutschen Leichtwasserreaktoren. Beitrag zur Anlagensicherheit, Wirtschaftlichkeit und Schadensvorsorge

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ilg, Ulf [EnBW Kernkraft GmbH (Germany). Kernkraftwerk Philippsburg; Koenig, Guenter [EnBW Kernkraft GmbH (Germany). Kernkraftwerk Neckarwestheim; Erve, Manfred [AREVA NP GmbH, Erlangen (Germany)

    2008-07-01

    In the design and construction stage of nuclear power plants relevant decisions may affect the service life of a component, and thus influence safety and availability of the plant. The German ''basic safety concept'' has an important effect on the quality of the BOL (begin of life) status. Materials selection and qualification are of significant importance for the component lifetime and the profitability of the plant. Examples for the implementation of this concept are demonstrated for the steam generator tubing material Incoloy 800, the inside-plated ferritic compound tubes as control rod drive mechanism nozzle through the RPV head of BWR plants that are not susceptible for corrosion enhanced cracking that was observed for Inconel 600 tubing. A fundamental failure analysis of crack formation in Ti stabilized austenitic pipes of BWR plants found since 1993 were definitely identified as intergranular stress corrosion caused by a local sensitization of the welding process induced overheated structured in the heat affected zone. This allowed target-oriented mitigation measures. The safety culture implemented in German nuclear plants in connection with the break preclusion or integrity concept, respectively, including a continuous actualization with respect to the state-of-the art are the technical prerequisites for damage precaution and possible life time extension.

  10. Die germanische Gießereiwerkstatt in Pasohlávky (Bez. Břeclav). Ein Beitrag zur Frage Fernhandels- und Kulturbeziehungen nach den Markomannenkriegen

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Tejral, Jaroslav

    2006-01-01

    Roč. 97, - (2006), s. 133-170 ISSN 0031-0506 R&D Projects: GA ČR GA404/05/2455 Institutional research plan: CEZ:AV0Z80010507 Keywords : Pasohlávky Moravia * metal casting workshop Subject RIV: AC - Archeology, Anthropology, Ethnology

  11. Contribution to a probabilistic safety analysis for the dismantling of slender reinforced-concrete structures; Ein Beitrag zur probabilistischen Sicherheitsanalyse von Abbruchvorgaengen turmartiger Bauwerke aus Stahlbeton

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lehnen, D.J.

    1997-12-31

    In the present work a concept of probabilistic safety-analysis for the dismantling of slender concrete-structures by tilting is developed. Based on requirements, that define a regular dismantling process, models describing characteristic limit-states of the building are derived. The connection of these limit-states allows rating the whole process. Uncertainties in the model-input are caught by using stochastic variables. Uncertainties in the model itself are caught by using inferior and superior modelling. With the help of two concluding examples it is shown, how the obtained probability of failure can be used to enhance objectiveness of safety-considerations. The numeric simulation is based on a Monte-Carlo method. (orig.) [Deutsch] In der vorliegenden Arbeit wird ein Konzept zur probabilistischen Sicherheitsanalyse des Fallrichtungsabbruchs turmartiger Bauwerke aus Stahlbeton entwickelt. Ausgehend von einem definierten Anforderungsprofil an den ordnungsgemaessen Ablauf eines Fallrichtungsabbruchs werden Modellvorstellungen herausgearbeitet, die einzelne Bauwerksgrenzzustaende abbilden, welche sich zur Beurteilung des Gesamtvorgangs eignen. Unsicherheiten in den Eingangsgroessen werden durch deren Auffassung als Wahrschlichkeitsdichten erfasst. Unsicherheiten in den Modellbildungen werden durch den jeweiligen Einsatz unterschaetzender und ueberschaetzender Betrachtungen, sogenannter Minoranten und Majoranten, beruecksichtigt. Anhand zweier Beispiele wird abschliessend demonstriert, wie die erhaltene operative Versagenswahrscheinlichkeit zur Objektivierung von Sicherheitsbetrachtungen herangezogen werden kann. Dabei beruht die numerische Umsetzung auf einer Monte-Carlo Simulation. (orig.)

  12. Contribution to the improved ultrasonic testing of glass fiber-reinforced polymers based on analytic modeling; Beitrag zur Verbesserung der Ultraschallpruefung glasfaserverstaerkter Polymere auf der Grundlage analytischer Modellierung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gripp, S.

    2001-04-01

    The non-destructive testing of acoustic anisotropic materials like fiber composites has been evaluated. Modelling enabled predictions about wave deflection, direction of wave propagation, and refractive angle of ultrasonic waves in these media. Thus, measurements could be carried out using unidirectional glass-fiber composites.

  13. Mining and oil. Oil shale's contribution to future oil supply; Bergbau und Oel. Der Beitrag des Oelschiefers zur Oelversorgung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Linden, Eike von der [Linden Advisory, Dreieich (Germany)

    2012-05-15

    Crude oil contributes in Germany and globally approximately one third to the consumption of primary energies and actually is and in the foreseeable future will be the most important energy source. Recently shale oil as an unconventional oil has gained attention in public discussions. Depending on temperatures oil shale contains either already matured fluid shale oil or immature waxy kerogen. For determination of kerogen containing oil shale and shale oil common definitions for fluid hydrocarbons will be presented. Fluid hydrocarbons (molecular chains > C{sub 5}H{sub 12}) originate from animal substance which had been settled millions of years in sediments on sea- or lakebeds under anaerobic conditions. High pressure and high temperatures effect conversion to hydrocarbons. With sufficient permeability the liquid hydrocarbons migrate from the sediment as the source rock and get assembled in porous rocks under the cover of an impermeable rock strata, in so called entrapment structures. In case there is no impermeable rock strate the hydrocarbons will diffuse into the atmosphere. The hydrocarbons in entrapment structures are called conventional oil and are extracted by drilling wells. The extractable oil as part of the oil in place depends on the viscosity of the oil, the permeability of the host rock and applied exploitation methods which can affect pressure, viscosity and permeability. The exploitation achieves 30 to 50% of the oil in place. When the source rock consisting of strata hundreds of meters thick is not sufficiently permeable the matured hydrocarbons remain at its place of origination. These hydrocarbons are called shale oil and belong to the unconventional oil resources. For exploitation of shale oil by wells the source rock must be treated by intensive energy input, amongst others, by fracking which creates artificial permeability and by pressure which affects migration of the hydrocarbons to the well. The exploitation methods for shale oil do not principally differ from secondary and tertiary exploitation enhancement methods for conventional oil. The exploitation of shale oil may reach 12% of the oil in place. In difference to shale oil, oil shale is another unconventional oil resource which is contained in shale sediments closer to surface. For lack of sufficient temperature the animal substance has not been completely converted into liquid hydrocarbons but exists as waxy kerogen. Mostly all shale rock which counts for approximately 25% of rock formations close to surface contain more or less animal substance or kerogen which in addition is affiliated by fix carbon as relict of herbal substance. A classification of oil shale depends on the kerogen content. At prevailing oil prices > US Dollars 100/bbl the cut off grade to oil shale be around 6 to 7 % kerogen content. Before the use of oil shale as an unconventional oil resource is discussed for the sake of completeness oil sand and heavy oil shall be described. These hydrocarbons are matured but of long molecular chains with low viscosity, i.e. no flow and contained in sandstones or weathered sand formations. Oil sands - e.g. the Athabasca oil sands in Canada - and heavy oil - e.g. the Orinoco heavy oil - need special exploitation methods. The resources also count for unconventional oil. (orig.)

  14. Waste management and climate protection. Contribution of Bavarian waste management for greenhouse gas minimization; Abfallwirtschaft und Klimaschutz. Beitrag der bayerischen Abfallwirtschaft zur Treibhausgas-Minderung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Peche, R.; Kreibe, S. [bifa Umweltinstitut, Augsburg (Germany)

    2007-08-15

    bifa created a material flow model for approximately 23 million tons of Bavarian municipal and industrial waste that incorporates collection of waste, waste disposal and processing and treatment of residual material. bifa determined the influence of these material flows on emissions of greenhouse gases. The analysis shows that the Bavarian waste management achieved a reduction of greenhouse gases in the municipal and industrial waste sector that amounted to 3.2 million tons of carbon dioxide equivalents (CO{sub 2}E) in 2003, thus reducing environmental impact considerably. To see the overall reduction of greenhouse gases it is however necessary to compare the system of waste collection, waste treatment and waste processing with a fictitious scenario of waste disposal exclusively via landfill. This would cause an environmental load of 9.58 million tons CO{sub 2}E. Together with the amount of reduction attained in 2003, an overall reduction of greenhouse gas emissions of 12.78 millions tons CO{sub 2}E has thus been achieved by the Bavarian waste management. Analysis of possible future waste processing and waste avoidance measures showed two areas with significant additional potential for the reduction of greenhouse gas emissions. One is waste avoidance - e. g. through increased municipal counselling - however, this is difficult to realize. The other possibility is the optimisation of bio-waste processing. (orig.)

  15. Dolní Věstonice - Biostratigraphie der Sedimente einer Hangrinne (ein Beitrag zur Polygenese der holozähnen Bodenbildungen)

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Ložek, Vojen

    2006-01-01

    Roč. 26, - (2006), s. 51-60 ISSN 0036-5270 Institutional research plan: CEZ:AV0Z30130516 Keywords : Holocene furrow infilling * colluvial sediments * chernozem * luvisol * malacostratigraphy * paleoenvironments * forest steppe Subject RIV: DB - Geology ; Mineralogy

  16. Annotations to D.B. Herrmann's contribution ``On Albert Einstein's political views'' (German Title: Anmerkungen zu D.B. Herrmanns Beitrag ``Über Albert Einsteins politische Ansichten'')

    Science.gov (United States)

    Grundmann, Siegfried

    Referring to the Straus-Herrmann correspondence, we deal only with one aspect of the ``political Einstein'': his attitude towards Marx, Engels, Lenin and Stalin (who were in the past sometimes called the ``classics of Marxism-Leninism''). Einstein revered Marx, but condemned Stalin as a criminal. He also resisted attempts to be misused by representatives of ``dialectic materialism''.

  17. Ring wall storages. An essential contribution of the geotechnics to te energy storage; Ringwallspeicher. Ein essentieller Beitrag der Geotechnik zur Energiespeicherung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Popp, Matthias [Matthias Popp Ingenieurbuero Erneuerbare Energien, Energiespeicherung, Wuppertal (Germany)

    2012-11-01

    The author of the contribution under consideration reports on ring wall storages as an essential contribution to the geotechnical engineering for energy storage. At first, renewable energies as well as the storage requirements for the compensation of the volatility of electricity from wind power and solar energy are described. Subsequently, the storage technologies for energy management requirements as well as the need for water and land area of pumped storage systems are presented with special emphasis of ring wall storages.

  18. The old with the die. A contribution to metaphysics of quantum mechanics; Der Alte mit dem Wuerfel. Ein Beitrag zur Metaphysik der Quantenmechanik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ijjas, Anna

    2011-07-01

    Since the rise of quantum mechanics also their ideological implications and consequences were discussed. Meanwhile still scarcely a metaphysical problem exists, which was not supposedly solved under calling on quantum theory. Anna Ijjas inquires the usual practice and developes a new model of the assignment of quantum mechanics and metaphysics. She discusses both the physical foundations and the classical philosophical controversies, before she draws consequencies for the relation determination of brain and consciousness, the problem of freedom of will, as well as for the question of the influence of God in the world.

  19. Der Nachlass von Rudolf Virchow und die Stammzelle: ein Beitrag aus Russland / The heritage of Rudolf Virchow and the stem cell: a view from Russia

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jargin, Sergej V.

    2010-09-01

    Full Text Available In the last years there were several publications about Rudolf Virchow and the cellular pathology in the former Soviet Union. The authors, who know so much about Virchow, can be informed where his library is. The Virchow’s library, comprising 12,689 volumes, was united in 1909 with the library of Berlin Medical Society. In 1944 the Library was transferred to the castle Boitzenburg (land Brandenburg, and from there, according to some witnesses, it was taken away by Soviet military trucks. Probably, the Library was brought to Moscow, in one of the institutions of the Russian Academy of Medical Sciences (RAMN. In the RAMN library, several editions are catalogued, which could have originated from the library of the Berlin Medical Society. Some of these catalogued books are not given out to the readers. In the Central Medical Library in Moscow there are books from 19th century with German library stamps. In conclusion, one of the motives of abundant publication about Virchow and the cellular pathology is popularization of the concept of cellular pathology in connection with stem cells and the cell therapy, which has become widespread in Russia.

  20. Water vapour diffusion. A contribution to the practical physics of building construction. 2. rev. and enlarged ed. Wasserdampfdiffusion. Ein Beitrag zur praktischen Bauphysik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wiese, G.

    1985-01-01

    An introduction into the physical principles of water vapour diffusion is followed by a representation of calculation methods currently in use. Checklists and forms are provided to facilitate their practical application and autodidactic study and acquisition of the knowledge involved. A separate chapter is dedicated to the consequences the knowledge of the essential features and effects of water vapour diffusion may entail for building construction. The revised version was supplemented and completed by a modified calculation method which in accordance with DIN 4108 is to be applied in case of severe climates. Another additional passage deals with the effects humidity may have on the thermal conductivity of building materials. Annexed are a few supplementary tables. (orig./BWI). With 45 figs., 11 tabs.

  1. Berthold Blumentrosts `Quaestiones disputatae circa tractatum Avicennae de generatione embryonis et librum meteorum Aristotelis` : Ein Beitrag zur Wissenschaftsgeschichte des mittelalterlichen Würzburgs ; Teil II: Glossar

    OpenAIRE

    Ries, Julia Marie

    2003-01-01

    Ein Glossar zu den « Quaestiones disputatae circa tractatum Avicennae de generatione embryonis et librum meteorum Aristotelis ». Es handelt sich um das Vorlesungsskript des Würzburger Scholastikers Berthold Blumentrost aus dem Jahre 1347. Er setzt sich in diesem Werk mit Avicennas Embryologie auseinander und zieht die aristotelische Meteorologie in sein Unterrichtsprogramm mit ein. Das Glossar erfasst alle Wörter dieses Vorlesungsskriptes in alphabetischer Reihenfolge und beinhaltet ausführli...

  2. Der Eschen-Ahorn (Acer negundo) am nördlichen Oberrhein : Beitrag zur naturschutzfachlichen Einschätzung eines Neophyten

    OpenAIRE

    Baumgärtel, Ralph

    2008-01-01

    Der Eschen-Ahorn (Acer negundo) hat in Mitteleuropa seinen Verbreitungsschwerpunkt an der Donau unterstrom von Wien sowie am Nördlichen Oberrhein, am Mittel- und Niederrhein. A. negundo zeichnet sich durch eine hohe Überflutungstoleranz aus, seine Samen weisen gegenüber den Diasporen von Weiden und Pappeln eine wesentlich längere Keimfähigkeit auf. Dadurch ist die Art in der Lage, offene Standorte in dynamischen Systemen über einen langen Zeitraum zu besiedeln und einheimische Gehölze zu verd...

  3. Influence of Z-phase on Long-term Creep Stability of Martensitic 9 to 12 % Cr Steels

    DEFF Research Database (Denmark)

    Danielsen, Hilmar Kjartansson; Hald, John

    2009-01-01

    Die langfristige Kriechstabilität der neuesten Generation martensitischer 9 bis 12 % kriechfester Stähle basiert auf dem bekannten Grade 91, d. h. auf der Stärkung durch die feinen MNNitride (V und Nb). Langzeit-Hochtemperaturtests zeigen den Ersatz der MN-Nitride durch die thermodynamisch...... stabileren Z-Phasen (Cr(V,Nb)N) mit einem Verlust an Kriechfestigkeit. Cr-Gehalte >10,5 % beschleunigen die Ausscheidung der Z-Phasen. Dies beschränkte Bemühungen, einen martensitischen, kriechfesten Stahl mit hohem Cr-Gehalt zum Schutz vor Oxidation zu entwickeln. 9-%-Cr-Stähle werden offensichtlich nicht...... durch die Z-Phase negativ beeinflusst. Die Untersuchung der Z-Phasen-Ausscheidung hat zur Entwicklung eines 12-%-Cr-martensitischen Versuchsstahls geführt, dessen Kriechfestigkeit durch die Z-Phase gewährleistet wird. Derartige Stähle erlauben die ombination hoher Festigkeit bei gleichzeitig guter...

  4. Procedure guideline for radioiodine test (version 3); Verfahrensanweisung zum Radioiodtest (Version 3)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dietlein, M.; Schicha, H. [Deutsche Gesellschaft fuer Nuklearmedizin (DGN) (Germany); Koeln Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin; Dressler, J. [Deutsche Gesellschaft fuer Nuklearmedizin (DGN) (Germany); Nuklearmedizinische Klinik der Henriettenstiftung, Hannover (Germany); Eschner, W. [Deutsche Gesellschaft fuer Nuklearmedizin (DGN) (Germany); Deutsche Gesellschaft fuer Medizinische Physik (DGMP) (Germany); Koeln Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin; Lassmann, M. [Deutsche Gesellschaft fuer Nuklearmedizin (DGN) (Germany); Deutsche Gesellschaft fuer Medizinische Physik (DGMP) (Germany); Wuerzburg Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin; Leisner, B. [Deutsche Gesellschaft fuer Nuklearmedizin (DGN) (Germany); Allgemeines Krankenhaus St. Georg, Hamburg (Germany). Abt. fuer Nuklearmedizin; Reiners, C. [Deutsche Gesellschaft fuer Nuklearmedizin (DGN) (Germany); Wuerzburg Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin

    2007-07-01

    The version 3 of the procedure guideline for radioiodine test is an update of the guideline previously published in 2003. The procedure guideline discusses the pros and cons of a single measurement or of repeated measurements of the iodine-131 uptake and their optimal timing. Different formulas are described when one, two or three values of the radioiodine kinetic are available. The probe with a sodium-iodine crystal, alternatively or additionally the gamma camera using the ROI-technique are instrumentations for the measurement of iodine-131 uptake. A possible source of error is an inappropriate measurement (sonography) of the target volume. The patients' preparation includes the withdrawal of antithyroid drugs 2-3 days before radioiodine administration. The patient has to avoid iodine-containing medication and the possibility of additives of iodine in vitamin- and electrolyte-supplementation has to be considered. (orig.)

  5. Zum Problem der Gattung des Seienden bei Marius Victorinus und im antiken Neuplatonismus

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Němec, Václav

    2017-01-01

    Roč. 160, č. 2 (2017), s. 161-193 ISSN 0035-449X R&D Projects: GA ČR(CZ) GA14-35803S Institutional support: RVO:67985955 Keywords : Neo-Platonism * Marius Victorinus * genus of being Subject RIV: AA - Philosophy ; Religion OBOR OECD: Philosophy, History and Philosophy of science and technology

  6. Ausgrenzung der Antike als Problemverlust - zum Verhältnis von Bildung und Arbeit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jörg Ruhloff

    2014-06-01

    Full Text Available "The exclusion of antiquity as impoverishment of thought - on the relationship between “Bildung” and labor". In contemporaneity the concept of Bildung even at University has been identified more and more with labor. The synonymous use of both terms stands in contradiction to the historic meaning of Bildung at its first occurrence in ancient Greek. The original characterization of Bildung which decidedly excluded any kind of work is no longer taken into consideration. The article reflects on the problematic loss of the historic consciousness of the difference between Bildung and labor and on the debatable consequences resulting in a constrictive and pauperizing development of Theory of Education.

  7. Pixeldetektoren aus Silizium und CVD-Diamant zum Teilchennachweis in ATLAS bei LHC

    CERN Document Server

    Keil, Markus

    2001-01-01

    The ATLAS experiment at the future Large Hadron Collider at CERN uses a silicon pixel detector as the innermost tracking device. Measurements characterising the prototype ATLAS pixel readout chip FE-A/C are described and compared with the requirements of ATLAS. The performance of the chip with radiation tolerant silicon sensors was studied in a test beam at CERN. Furthermore assemblies with diamond sensors have been studied in the laboratory and the test beam. Diamond is a promising sensor material for hadron colliders due to its radiation hardness. The influence of the limited charge carrier lifetime on the detector performance has been examined.

  8. Survey about the climatic behaviour of mobile homes; Untersuchungen zum klimatischen Verhalten von Wohnmobilen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leimer, H.P.; Stein, F. [Hochschule fuer Angewandte Wissenschaft und Kunst HAWK, Hildesheim (Germany). BBS Institut Forschungs- und Materialpruefinst. fuer Angewandte Bauphysik und Werkstoffe des Bauwesens

    2006-02-15

    Traveling with mobile homes gains more and more importance in the mobile world. Very dif-ferent regions are visited during any seasons. A basic premise is the maintenance of a comfortable climate in-side the vehicle. In the context of a research program the thermal and energetic behaviour of mobile homes and the thermal-hygric behaviour of the exterior building elements were investigated subject to the surrounding climate, the user's behaviour and the building elements. (orig.)

  9. Himmelsblau. Bemerkungen zum Thema „Farben“ in Humboldts Alterswerk Kosmos. Entwurf einer physischen Weltbeschreibung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Petra Werner

    2006-04-01

    Full Text Available Articel in German, Abstracts in English and German.For the greater part of his life, Alexander von Humboldt was interested in colour phenomena which he observed in nature. These observations led him to do research into phenomena such as the blue colour of the sky, enigmatic dust and hail, and the colour of plants. Humboldt corresponded with many scientists about the connection between sunlight and the creation of colours, about coloured shadows, the Blue Cave in Capri, the colour of stars, plants etc. Claude-Louis Berthollet developed a model for the composition of a blue colour (Indigo, a technology which was of great importance to the textile industry.The present paper focuses on Humboldt’s interest in the blue colour of the sky, which he shared with artists, writers and scientists like Johann Wolfgang von Goethe, Christian Gottfried Lichtenberg, Caspar David Friedrich and Horace Bénédict de Saussure. During his travels in South America, Humboldt used Saussure’s cyanometer to determine the intensity of the blue colour of the sky. Later he corresponded about this instrument with his friend François Arago who had invented a cyanometer based on chromatic polarisation. While Humboldt was working on his “Cosmos”, Arago explained to his friend the latest results in physics, especially in polarography. Towards the end of his life, Humboldt corresponded with the painter J. G. Schall and admitted that he had somewhat lost his interest in the physical explanation of the blue colour of the sky.

  10. Editorial zum Tagungsband: Spannungsfelder und blinde Flecken. Medienpädagogik zwischen Emanzipationsanspruch und Diskursvermeidung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sven Kommer

    2017-10-01

    Full Text Available Die erziehungswissenschaftliche Auseinandersetzung mit Medien hat in Deutschland eine lange und vielfältige Tradition. In den letzten Jahrzehnten hat sich die Medienpädagogik zu einer eigenständigen akademischen (Teil-Disziplin entwickelt, die in der (Fach-Öffentlichkeit wahrgenommen wird und sich aktiv in aktuelle gesellschaftliche Diskurse einbringt. Sichtbar wird die Etablierung als Fach u. a. daran, dass an einer Reihe von Hochschulen Professuren geschaffen wurden, die für medienpädagogische Studienelemente oder -gänge und/oder Zusatzausbildungen verantwortlich sind. Der gestiegene Stellenwert der Disziplin zeigt sich auch an ihrer Rolle in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, innerhalb derer sie sich von einer «Arbeitsgemeinschaft auf Zeit» (Mitte der 1990er-Jahre zu einer eigenständigen Sektion (seit 2010 entwickelt hat. Angesichts der gegenwärtig zu beobachtenden Entwicklungen im Medienbereich (u. a. Digitalisierung, Globalisierung, Algorithmisierung, deren Folgen für gesellschaftliche und pädagogische Prozesse und Bereiche kaum zu unterschätzen sind, erstaunt es, dass die Medienpädagogik bis heute dazu neigt, Rechtfertigungsstrategien für die eigenen Existenz zu generieren. Bei einer kritischen Betrachtung (z. B. der universitären Stellenpolitik ist aber zu konstatieren, dass sich die Medienpädagogik auch 40 Jahre nach dem Erscheinen von Dieter Baackes wegweisender Schrift Kommunikation und Kompetenz ihrer Anerkennung und festen Verankerung im akademischen Feld tatsächlich noch immer nicht sicher sein kann. Eine Ursache hierfür liegt möglicherweise in der noch immer grossen (und oftmals geradezu zelebrierten Heterogenität des Faches. So sind die unterschiedlichen Traditionslinien des pädagogischen Umgangs mit Medien, die mitunter nur bedingt miteinander vereinbar sind, bis heute zu beobachten und wirkmächtig. Zu unterscheiden ist hierbei bspw. eine auf Emanzipation, kommunikative Kompetenz und Selbstermächtigung orientierte Linie, die sich in ausserschulischen Settings subjekt- und ressourcenorientiert die Medien als Instrumente subversiver Strategien und/oder der Identitätskonstruktion angeeignet hat. Oft nur bedingt an diese anschlussfähig ist eine schulpädagogische Linie, die ihren Ausgang bei der ‹Film- und Medienerziehung› genommen hat und inzwischen stärker auf Kompetenzerwerb fokussiert. Daneben findet sich dann noch eine (vielfältig ausdifferenzierte ‹Mediendidaktik›, die immer wieder technologie-euphorisch innovatives Lernen versprochen hat. Positiv gewendet, zeigt bereits diese kleine Skizze, dass die Medienpädagogik als erziehungswissenschaftliche Disziplin darauf verweisen kann, wie intensiv Theoriebildung, Forschung und Praxis gegenwärtig in einem breiten Spektrum von Ansätzen, Forschungsschwerpunkten und ‹Schulen› vollzogen wird. Das Fach ist also sehr lebendig – erscheint aber aus der Perspektive externer Beobachter möglicherweise auch als diffus.

  11. Das IRB-Modell des Kreditrisikos im Vergleich zum Modell einer logarithmisch normalverteilten Verlustfunktion

    OpenAIRE

    Vetter, Michael; Cremers, Heinz

    2008-01-01

    In 2004 the Basel Committee published an extensive revision of the capital charges which creates more risk sensitive capital requirements for banks. The New Accord called International Convergence of Capital Measurement and Capital Standard provides in its first pillar for a finer measurement of credit risk. Banks that have received supervisory approval to use the Internal Ratings-Based (IRB) approach may rely on their own internal estimates of risk components in determining the capital requi...

  12. Zum Anbau von Sojabohnen auf einem leguminosenmüden Standort in einem Dauerfeldversuch

    OpenAIRE

    Urbatzka, Peer; Castell, Adelheid

    2015-01-01

    There is little experience in repeated growing of soybeans in a short term crop rotation in Germany. Also, the impact of soils with legume fatigue on soy beans is unknown. To gather information on potential problems with a high share of soybeans in organic cropping system under Bavarian soil and climate conditions, soybeans were grown each three years over three rotations in a long term field experiment on a legume fatigue soil. The yield and the crude protein content were raised or uncha...

  13. Safe to the super GAU (worst case scenario); Sicher bis zum Super-Gau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Simon, Armin

    2017-07-15

    The NPP Philipsburg-2 has violated existing safety requirements for 32 years: Due to the bolt breaks in ventilation channels four safety injection systems could fail in case of an incident. The NPP was built deviating from the design with respect to the safety against strong vibrations. A rather earth quake or military aircraft crash could trigger a severe accident. Further safety deficiencies concern insulating materials in the sump, insufficient cooling water levels during start-up and fire prevention.

  14. Handbook on German-Russian energy law; Handbuch zum deutsch-russischen Energierecht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Saecker, Franz Juergen (ed.) [Freie Univ. Berlin (Germany)

    2010-07-01

    The handbook under consideration offers a comparative presentation of the energy law in Russia and in the Federal Republic of Germany and would like to promote an approach of the energy legal regulations of the two states and the European Union. The handbook covers the entire legal problems from the exploration over the production and transport from energy resources up to the processing and consumption. The handbook considers not only the energy economy law, the energy antitrust law, the energy contractual law and the energy environment law, but also refers to the atomic law and the mining law in the presentation of the energy right.

  15. Investigation of new materials for SOFC applications; Untersuchungen zum Einsatz neuer Werkstoffe fuer SOFC-Anwendungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wackerl, J.

    2007-05-04

    Fuel cells based on solid oxides ('SOFC') are excellent alternative devices for power generation, when they are operated at high temperature, e.g. above 600 C. Having only fixed parts for the power generating part of the device is only one advantage of the fuel cell. Due to their unique design, these devices offer a maximum of efficiency for energy conversion compared to conventional power generating systems, which are mainly based on turbines. One aim of this thesis is the examination of alternative electrolyte and cathode materials for the SOFC applications at reduced temperatures, which means in the temperature range between 600 C and 750 C. For the first main task, several materials from the oxygen ion conducting electrolytes were selected. Different strontium and magnesium doped lanthanum gallate (LSGM) materials with additional transition metal doping were selected and prepared via two different preparation methods. The optimum calcining conditions were determined using thermal analysis methods. The results of the structural analysis of the sintered electrolyte materials were used to select the most suitable electrolyte materials. As a result, LSGM and iron doped LSGM (LSGMF) were the most promising materials. Further investigations were carried out on LSGMF materials with different strontium content. The influence of chemical cation non-stoichiometry on the perovskite material was investigated. Therefore, measurements to gather information about the crystallographic structure, morphology, electrochemistry and electrical conductivity were carried out. For a selected sample, the correlations between single effects, such as the crystallographic structure, and the electrical properties are shown by combining the different analysis methods. It could be shown that both the electrochemistry and the crystallographic structure have a significant influence on the electrical conductivity of the LSGMF materials. The second aim of the thesis was the selection and preparation of suitable cathode materials for the SOFC operated at reduced temperatures. The focus for this selection was laid on the chemical compatibility with LSGMF and Scandia doped yttria (ScSZ) based electrolyte materials. Most of the cathode materials could be prepared single phased, with the exception of a strontium doped lanthanumcuprate and a strontium doped lanthanumnickelate. The third aim of the thesis was the investigation of the chemical compatibility between the prepared cathode materials and the electrolyte materials ScSZ and LSGM. The combinations of electrolyte-cathode materials were annealed at commonly used co-sintering temperatures but for extended sintering times. X-Ray diffraction patterns (XRD) and scanning electron microscopy (SEM) were used for the investigation. Based on the examination of the appearing primary and secondary phases and the morphology a ranking of the combinations is given. The least chemical reactions with both electrolyte materials were observed for a strontium doped lanthanum manganite. However, a strontium and copper doped lanthanumferrite seems to be the most promising cathode material for reduced temperatures. (orig.)

  16. Anmerkungen zum Konzept einer Sprachengeographie = Annotations to a concept of language geography

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Peter Jordan

    2006-01-01

    Full Text Available Language is without any doubt a societal phenomenon, which is in many more ways related to space. While francophone, anglophone and Spanish geography have developed a kind of language geography or geolinguistics as a subdiscipline of geography, geographers in German-speaking countries pay some attention to this fact only within ethnic geography. The paper highlights some more important spatial aspects of language and proposes to regard language geography as a subdiscipline of cultural geography which has to co-operate closely with linguistics and history.

  17. Suhtumisest modernistlikesse ehitistesse Saksamaal = Zum Umgang mit den Bauten der Moderne in Deutschland / Anke Zalivako

    Index Scriptorium Estoniae

    Zalivako, Anke, 1963-

    2009-01-01

    Modernismi mõistest ja tähendusest, materjalidest ja konstruktsioonidest. Muinsuskaitselistest lähtekohtadest modernistlike ehitiste säilitamisel Saksamaal. Näidete varal sama kasutusega hoonete (Weissenhofsiedlung, Einsteiturm Podstamis, Bauhaus'i koolihoone) renoveerimisest ja modernistlike ehitiste kasutusmuutusest

  18. Medienerziehung im Vorschulbereich - Zum Projekt Mediengarten der Wiener Medienpädagogik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gudrun Kern

    2010-09-01

    Full Text Available Im Zuge des Projekts Mediengarten der Wiener Medienpädagogik wurde in Kooperation mit angehenden KindergartenpädagogInnen eine Medienerziehung im Sinne einer Auseinandersetzung über Medien im Vorschulbereich anhand konkreter Angebote in Kindergärten konzipiert. Im folgenden Artikel werden die Schwerpunktsetzungen dieses Konzepts vorgestellt und durch praktische Beispiele verdeutlicht.

  19. Editorial: Visuelle Kompetenz: Bilddidaktische Zugänge zum Umgang mit Fotografie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Hermann

    2013-01-01

    Full Text Available Die Beiträge des Themenheftes 23 beleuchten, wie ein erweitertes Verständnis von Fotografie und fotografischer Praxis für die Partizipation an einer bildzentrierten Gesellschaft gefördert werden kann und, nicht zuletzt, wodurch eine solche Förderung begründet ist. ‹Visuelle Kompetenz› als Ermöglichung von Teilhabe überspannt ein weites Feld – drei Themenbereiche werden in diesem Heft fokussiert: Fotografiegeschichte als Lerngegenstand in Schule und Hochschule, fotopraktische (Forschungs-Projekte als Explorationen medienpädagogischer Potenziale und schliesslich Dimensionen von Fotografie in Medien- und Kunstrezeption. Fotografien lesen, Bilder machen, sich ein Bild machen – die Beiträge des Themenheftes loten den Zusammenhang zwischen Bildrezeption, Bildproduktion und der Erschliessung dessen aus, was uns als Realität umgibt und im fotografischen ­Medium ‹ins Bild gesetzt› ist. Dass es einer Reflexion solcher Bildwerdungsprozesse bedarf, um die viel diskutierte Wirkmacht der Bilder oder ihre inflationäre Unsichtbarkeit kritisch zu hinterfragen, weisen die verschiedenen Zugänge zu Fotografie im breiteren Kontext pädagogischer Vermittlungsarbeit auf. Dabei ist es nicht die Absicht dieses Heftes, durch ausufernde Begriffserörterungen die Frage danach zu klären, was mit ‹Visueller Kompetenz› gemeint sein kann oder sollte. Vielmehr ergibt sich aus der Zusammensicht der hier versammelten Beiträge ein Überblick über die Bereiche, in denen bildorientierte Theorie- und Praxiskompetenz ihre Relevanz entfaltet.

  20. Peter Schlechtriem zum Gedächtnis - in memoriam Peter Schlechtriem / Rolf Herber, Jan Ramberg

    Index Scriptorium Estoniae

    Herber, Rolf

    2007-01-01

    Järelehüüe Saksa tsiviilõiguse arendajale, mitmete Euroopa ja Ameerika Ühendriikide ülikoolide külalisõppejõule, Tartu Ülikooli audoktorile, professor Peter H. Schlechtriemile (02. 03. 1933-23. 04. 2007)

  1. Zum Problem der muendlichen Fehlerkorrektur (On the Problem of Oral Correction of Errors)

    Science.gov (United States)

    Wullen, T. Lothar

    1975-01-01

    Discrimination among errors is based on the degree of hindrance to understanding. The importance of error correction is emphasized, as is promptness in correction, with many students participating. Various possibilities for correction by students and teacher are presented. (Text is in German.) (IFS/WGA)

  2. From clay bricks to deep underground storage; vom lehmziegel bis zum tiefenlager -- anwendung von ton

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2012-05-15

    This booklet issued by the Swiss National Cooperative for the Disposal of Radioactive Waste NAGRA takes a look at the use of clay strata for the storage of radioactive wastes in deep-lying repositories. First of all, a geological foray is made concerning the history of the use of clay and its multifarious uses. The characteristics of clay and its composition are examined and its formation in the geological past is explained. In particular Opalinus clay is looked at and the structures to be found are discussed. The clay's various properties and industrial uses are examined and its sealing properties are examined. Also, Bentonite clay is mentioned and work done by Nagra and co-researchers is noted.

  3. Mobilisierung des amerikanischen Volks zum Eintritt in den Ersten Weltkrieg mithilfe von Bildpropaganda

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Simone Stiehl

    2014-12-01

    Full Text Available This study analyses how, after years of neutrality, the government of the USA managed to convince their multicultural society that an American entry into the First World War was necessary. It is presumed that the suggestive power of the state run poster propaganda greatly contributed to winning the approval of the majority of Americans, which resonated in the United States’ total mobilization. Three posters of the Committee on Public Information and the U. S. Food Administration are used to demonstrate how the enemy was represented and how the inclusion of children and emigrants helped to evoke a patriotic spirit as well as an idea of national unity in the observer.

  4. "Mediman" – Smartphone als Plattform zum Lernen? ["Mediman" – The smartphone as a learning platform?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Boeder, Niklas

    2013-02-01

    Full Text Available [english] Mobile devices with a connection to the internet – smartphones – are seen all over the place since the popular introduction of the Apple iPhone. Similar products existed but no company managed to combine simplicity and functionality so seamlesly. Their market share increases constantly and web sites get optimised for the small display sizes (often referred to as „responsive webdesign“ otherwise the usability lacks. Students seem to like smartphones aswell and a good question is if and to what extend those devices can play a role in e-learning.„Mediman“, an adaptation of the common game Hangman has been developed for smartphones. Test users asked to complete an online questionnaire. So far, only few e-learning applications for smartphones seem to exist. This is reflected in the low usage frequency. Especially the fact that most of the test users wear a smartphone with them all the time makes it an ideal learning plattform. Short learning sessions were rated more important than continuous text. The majority of the 11 test users rated Mediman as well developed. The foremost question whether a smartphone e-learning application is feasible must be answered positive – acceptance in the test user group was shown. E-learning applications on smartphones will be an important topic in the future as market shares increase constantly. Further studies are required due to the small number of partitipants in our survey. [german] Mobile Endgeräte mit Internetzugang (Smartphones sind seit Apples revolutionärer iPhone-Markteinführung nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken und erfreuen sich ausgesprochener Beliebtheit. Ihr Marktanteil wächst stetig und Webseitenbetreiber kommen nicht umher, ihre Webseiten an die neuen kleinen Displaygrößen und Bedienungstechniken anzupassen – häufig als „Responsive Webdesign“ beschrieben. Anwendungen, die nicht für die Anzeige auf kleinen Bildschirmen optimiert sind, schränken den Bedienkomfort ein. Auch bei Studierenden sind Smartphones sehr verbreitet und so stellt sich die Frage, ob sie nicht auch als Plattform für Lernanwendungen dienen können.„Mediman“, eine Portierung des klassischen Spielprinzips von Galgenmännchen, wurde für Smartphones entwickelt. Testbenutzer wurden dann gebeten, einen Onlinefragebogen auszufüllen. Zur Zeit scheinen nur wenige Lernanwendungen für Smartphones zu existieren, was sich in der eingeschränkten Benutzungshäufigkeit widerspiegelt. Vor allem die Tatsache, dass Smartphone-Besitzer ihre Geräte meist bei sich tragen, wird als ideale Voraussetzung gesehen, die Geräte für Lernanwendungen einzusetzen. Hier scheint vor allem das Lernen in kurzen Sitzungen von Interesse. Mediman wurde von der Mehrzahl der 11 Testbenutzer als gut umgesetzte Beispielanwendung bewertet. Die zentrale Frage der Umsetzbarkeit einer Smartphone-Lernanwendung wurde damit erreicht – die notwendige Akzeptanz scheint vorhanden.Für die Zukunft ist mit einer zunehmenden Verbreitung von Smartphones zu rechnen, sodass Lernanwendungen und –szenarien für Endgeräte mit kleinen Bildschirmen optimiert werden sollten. Aufgrund der geringen Fallzahl in der Onlineumfrage sollten weitere Untersuchungen angeschlossen werden.

  5. Sensor network for monitoring of power transmission lines; Sensornetzwerk zum Monitoring von Hochspannungsleitungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Voigt, S. [Technische Univ. Chemnitz (Germany); Wolfrum, J.; Pfeiffer, M. [envia Netzservice GmbH, Halle (Germany)] [and others

    2012-07-01

    In this paper, we present an autonomous sensor network for monitoring and power load optimization of high-voltage power lines. We also discuss results from tests in high-voltage laboratory and on 110 kV power lines. The system consists of several sensor nodes, which are directly mounted to the power line conductor. Additional components on the pylons are not needed. The energy required for the operation of the sensor nodes is harvested from the electric fringing field of the power lines. The sensor data consisting of temperature, magnitude of the current, and conductor sag is passed along the chain in the 2.4 GHz ISM frequency band and collected by a base station. In the base station, which is located at the substation, the incoming data are processed in the form of a web server with a database system and provided to the control station of the electric power transmission system operators. (orig.)

  6. Der Einsatz von GVO: Empirische Ergebnisse zum Legitimierungsdruck und zur Corporate Social Responsibility im Agribusiness

    OpenAIRE

    Matthias Heyder; Ludwig Theuvsen

    2009-01-01

    Der Einsatz von Gentechnik zur Lebensmittelproduktion wird weltweit sehr unterschiedlich gehandhabt. Während in der neuen Welt großflächiger GVO-Anbau stattfindet, wird grüne Gentechnik in Europa aufgrund ihrer dort niedrigen gesellschaftlichen Legitimität in wesentlich geringerem Umfang eingesetzt. Hieraus ergeben sich für die Agribusiness-Unternehmen Probleme auf der Beschaffungsseite und aus Sicht der Corporate Social Responsibility (CSR). Durch Ergebnisse einer Online-Befragung von 170 Un...

  7. Monoklonale Antikörper zum Nachweis von 2,4,6-Trichloranisol in Kork

    OpenAIRE

    Lausterer, Ralph

    2005-01-01

    Die Verbindung 2,4,6-Trichloranisol (TCA) kann in Kork und Wein vorkommen. TCA entsteht durch mikrobielle Umsetzung von Chlorphenolen. In den betroffenen Industrien führt TCA zu jährlichen Verlusten von mehr als einer Milliarde €. Zur Bestimmung von TCA sollten enzymkoppelte Immunabsorptionstest (ELISAs) mit monoklonalen Antikörpern (mAk) entwickelt werden. Es wurden drei TCA-spezifische mAk-produzierende Zelllinien gewonnen. Mit diesen mAk wurden hochsensitive ELISAs hergstellt, die eine Nac...

  8. Die Entstehung organisationaler Sachzwänge. Eine institutionensoziologische Analyse zum Anstieg der Kaiserschnittrate in Deutschland

    DEFF Research Database (Denmark)

    Weik, E.

    2011-01-01

    The paper discusses how material constraints evolve and provides some advice as to how they can be overcome. In theoretical terms, the paper draws on neo-institutionalist sociology as well as Bourdieu’s theory of capitals. The resulting conception portrays organisational life as a nexus of instit...

  9. Japans Hauptstadt in Deutschland -. wie Düsseldorf sich zum wichtigsten Ziel japanischer Investitionen machte

    Science.gov (United States)

    Jäger, Kristina

    2017-04-01

    Local actors, such as municipal authorities, can promote and shape the settlement of foreign companies in a particular manner. In many instances, actions of economic promotion can lead to several conflicts; firstly between foreign investors and their national representatives, and secondly with (supra)regional industries or business circles. Here, flexible and long-term settlement projects, the permission of migrant infrastructure, and moreover, their high-profile marketing may attract foreign companies and long-term investors.

  10. Verfahren zum Herstellen einer technischen Komponente, insbesondere eines Kraftfahrzeugs oder einer Kraftfahrzeugkomponente

    OpenAIRE

    Schreiber, W.; Mecke, R.; Tümler, J.; Scharf, C.; Alt, T.

    2009-01-01

    DE 102009008039 A1 UPAB: 20100729 NOVELTY - The method involves receiving a real image (RB) by a camera, and determining position of a virtual image component (VIRT) to the real image received by the camera. Color and/or texture of the real image at the position of the virtual image component is determined. Color and/or texture of the virtual image component is selected based on the color and/or texture of the real image at the position of the virtual image component. The virtual image compon...

  11. Leben mit Estland : Paul-Gerhard von Hoerschelmann zum 80. Geburtstag / Heinrich Wittram

    Index Scriptorium Estoniae

    Wittram, Heinrich

    2012-01-01

    Olles Põhja-Elbe Jutlustajate Seminari direktor alustas Paul-Gerhard von Hoerschelmann koostööd Eesti Evangeelse Luterliku Kirikuga 1988. aastal. Nõmmel sündinud pastori pojana olid tal selle koostöö arendamiseks igati head eeldused. 1997. aastal sai Paul-Gerhard Hoerschelmannist EELK Usuteaduse Instituudi rektor. Aastatel 1996-1998 teenis ta väikesearvulist saksakeelset kogudust Tallinnas. Aastast 2006 EELK' aupraost

  12. Konzept zum synchronisieren einer Sendertaktfrequenz und einer Empfängertaktrequenz

    OpenAIRE

    Marx, Michael; Grabmaier, Anton; Weiler, Felix

    2014-01-01

    The receiver (100) has a local oscillator (102) that provides a receiver oscillator signal (114) with receiver oscillator frequency. Two devices (104,108) provide a receiver carrier signal (106) with receiver carrier frequency and a receiver timing signal (110) with receiver clock frequency based on receiver oscillator frequency. A device (112) determines the offset between transmitter carrier frequency of received transmitting signal (116) and receiver carrier frequency. The device (108) pro...

  13. Ein Schlüsselproblem zum Verständnis des 2. Thessalonicherbriefs

    African Journals Online (AJOL)

    25. Sept. 2015 ... Die wichtigste Arbeit, die sich mit diesem umstrittenen und mysteriösen Begriff beschäftigt, und dabei auch eine ausführliche. Auslegungsgeschichte .... bislang wissenschaftlich vermessen worden ist. Denn damit lassen ... insofern bereits das κύριος in der Formulierung ἡ ἡμέρα τοῦ κυρίου (z.B. Apg 2:20; ...

  14. Allgemeinmedizin zum Anfassen – Zirkeltraining im Hörsaal als praxisnahes Vorlesungsäquivalent

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Blank, Wolfgang A.

    2014-08-01

    Full Text Available [english] Introduction: Traditional university teaching formats are of limited use when it comes to conveying the inner workings and specific remit of general medicine in a practical way. Small supervised groups present themselves as a plausible and effective alternative for learning to interact with patients in low prevalence areas.Description of the project: A frontal lecture was transformed into an interactive seminar-like lecture for 280 students. Short kick-off presentations served as an introduction to rotating circuit stations. Knowledge, skills and professional attitude specific to general and family medicine were intensively trained by 28 small groups in and around the auditorium by means of activating didactic methods. The small groups were supervised by experienced GP’s trained as tutors. During six days, consisting of 3.5 hour sessions per day, working methods, a large variety of common medical conditions, preventive primary care and care for the elderly were amongst the topics addressed. Results: This new format was successfully implemented and developed with regards to content as well as organisation. Well over 90% of the 274 participating students evaluated tutors’ commitment, coherent delivery of content, learner-oriented atmosphere and practical focus positively. Given the advantages of a small-group learning situation, the somewhat cramped conditions were accepted by 92%.Discussion: The innovative concept was able to work successfully within the specific framework of patient care in a general and family medicine setting. A creative approach to the lack of space managed to mobilise resources for practical small-group work. Being able to work on specific general practice problems in a small-group setting and immediately reflect upon them was rated positively overall.Conclusions: Responsibilities and specific working methods in general practice / family medicine can be trained successfully even with large groups of students when limited space is used creatively. In a supervised circuit-training setting, students are able to apply their existing knowledge and skills in a practical way. Further research is needed to assess individual learning success and gains in competence under this novel learning situation.

  15. Ergebnisse einer Querschnittsstudie zum Zusammenhang von elektromagnetischen Feldern von Mobilfunksendeanlagen und unspezifischen gesundheitlichen Beschwerden

    DEFF Research Database (Denmark)

    Breckenkamp, Jürgen; Blettner, Maria; Kowall, Bernd

    2010-01-01

    possible adverse health effects caused by the RF-EMF emitted from mobile phone base stations, or they attribute their unspecific health complaints like headache or sleep disturbances to these fields. Method: In the framework of a cross-sectional study a questionnaire was sent to 4150 persons living...... of health complaints was not found, but an association between the attribution of adverse health effects to base stations and the occurrence of health complaints. Conclusions: However, concerns about health and the attribution of adverse health effects to these mobile phone base stations should be taken......Background: Despite the fact that adverse health effects are not confirmed for exposure to radiofrequency electromagnetic field (RFEMF) levels below the limit values, as defined in the guidelines of the International Commission on Non-Ionizing Radiation Protection, many persons are worried about...

  16. Der Sonderweg in der Postmoderne : zum Identitätsdiskurs in bundesdeutschen Romanen bis 1989

    NARCIS (Netherlands)

    Haak, R.

    2012-01-01

    After 1945 Germany was more and more taken in by the Cold War. It was no surprise, that two German states were founded 1949. One essential issue for both of them was the construction of a new German identity. This question was discussed at different levels within society. Bernhard Giesen has created

  17. Virtuelle Nothilfe - Ein Experiment zum Effekt von virtueller Hilfe, Gewalt und Nothilfe auf Hilfe- und Gewaltverhalten

    OpenAIRE

    Mohseni, M. Rohangis

    2013-01-01

    Eine aktuelle Meta-Analyse von Anderson et al. (2010) zeigt, dass Gewaltverhalten in Computerspielen das Gewaltverhalten im realen Leben erhöht, während es prosoziales Verhalten verringert. Daneben führen einige Studien von Greitemeyer und Osswald (2010) sowie von Gentile et al. (2009) zu der Schlussfolgerung, dass das Hilfeverhalten in Computerspielen das Hilfeverhalten im realen Leben erhöht. Bisher gibt es aber keine Studien, die die kombinierte Wirkung von Gewalt und Hilfe in Computerspie...

  18. Dirt Jump Architektur - vom Sägewerk zum Bikepark in Unterstinkenbrunnn

    OpenAIRE

    Stohl, Florian

    2015-01-01

    von Florian Stohl Zusammenfassung in englischer Sprache Titelübersetzung des Autors: Dirt Jump Architecture - From the sawmill to a Bike Park Unterstinkenbrunn Technische Universität Wien, Univ., Diplomarbeit, 2015

  19. Kurz zum Klima: Kommt Fisch in Zukunft noch auf den Tisch?

    OpenAIRE

    Luise Röpke; Jana Lippelt

    2010-01-01

    Um den derzeitigen Pro-Kopf-Verbrauch an Fischprodukten beizubehalten, müsste die jährliche Fischproduktion bis 2030 um 40 Mill. Tonnen anwachsen. Eine solche Ausweitung lässt sich mit konventionellem Fischfang kaum erreichen. Denn neben der Überfischung stellt der Klimawandel eine potentielle Bedrohung für die Fischbestände und damit für die Fischerei dar. Eine Möglichkeit, die weltweit steigende Nachfrage nach Fischgütern zu bedienen, bietet die Aquakultur.

  20. Guideline for ageing management in nuclear power plants; Leitlinie zum Alterungsmanagement in Kernkraftwerken

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Herter, K.H.; Schuler, X. [Materialpruefungsanstalt (MPA), Univ. Stuttgart, Stuttgart (Germany); Hienstorfer, W.; Pompe, W. [TUeV SUeD Energietechnik GmbH, Filderstadt (Germany)

    2007-07-01

    During operation of nuclear power plants, the quality of systems, structures and components may change as a result of ageing (conceptional ageing, technological ageing or physical ageing), which will affect the system quality. Ageing management is necessary to ensure safety and availability throughout the life of the systems. This necessitates a systematic, integrative and knowledge-based approach. Systems, structures and components are grouped according to their relevance for meeting the set goals. Ageing mangement should be process-oriented and should be integrated in the organisational procedure in cooperation with the safety manager. The procedure should follow the PDCA principle (plan - do - check - act). The data, documents, knowledge and evaluations required for ageing management are part of the knowledge base of the nuclear power station and are updated regularly. The efficiency of ageing management must be reassessed at regular intervals. (orig.)

  1. Edzard Schaper - mit Massen : Vortrag zum neunzigsten Geburtstag des Dichters in Brig / Claus Sommerhage

    Index Scriptorium Estoniae

    Sommerhage, Claus, 1950-2003

    2005-01-01

    Ettekanne kirjanik Edzard Schaperi 90. sünniaastapäevaks. Ümbertrükk raamatust: Triangulum : Germanistisches Jahrbuch für Estland, Lettland und Litauen. Tartu, 1998. Lehekülgedel numbrid: 192-206

  2. Waste incineration on its way to the power plants; Muellverbrennung auf dem Weg zum Kraftwerk

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reich, J. [STEAG encotec GmbH, Essen (Germany); Neukirchen, B. [STEAG AG, Essen (Germany)

    2004-07-01

    Looking at the year 2005 and the end of disposal of untreated domestic waste the politic hopes that the prognosticated lack of waste treatment capacity is remedied by coal-fired power plants. The classical municipal waste incinerators by contrast want to get recognition as energetic recycler in comparison with power stations. The decision of the European Court of Justice concerning recycling and disposal of domestic waste by incineration has started the discussion and competition on fuel-rich commercial waste. Are municipal waste incineration plants power stations or must power plants be regarded as incinerators? These questions are still open. (orig.) [German] Mit Blick auf das Jahr 2005 und das Ende der Ablagerung von unbehandeltem Siedlungsabfall hofft die Politik, dass der prognostizierte Mangel an Vorbehandlungskapazitaeten von den Kohlekraftwerken behoben wird. Die klassischen Muellverbrennungsanlagen wollen dagegen mit dem Kraftwerksvergleich die Anerkennung als energetische Verwerter erreichen. Das EuGH-Urteil zur Verwertung oder Beseitigung von Siedlungsabfall durch Verbrennen hat in diesem Jahr die Diskussion und den Kampf um den heizwertreichen Gewerbeabfall angeheizt. Die Frage, wie weit in Zukunft die Muellverbrennungsanlagen als Kraftwerke, aber auch die Kraftwerke als Muellverbrennungsanlagen angesehen werden muessen, ist noch offen. (orig.)

  3. Preiskenntnis und Preiselastizität von Biomilch im Naturkosteinzelhandel: Empirische Analyse zum Verbraucherverhalten

    OpenAIRE

    Burchardi, H.; Thiele, H. D.

    2005-01-01

    Demand theory assumes that price elasticity is low if price knowledge is also low. In this case a high-price strategy for regional organic milk will be more successful. This paper focuses on the relation between price knowledge and willingness to pay analysing survey data of 171 consumers in natural food stores in 2004. In accordance with existing literature only 39 % of the consumers have an exact price idea for organic milk. The majority over- or underestimates the price of milk. Results sh...

  4. Vom Terrorismus zum Wandel durch Annäherung: Houellebecqs ‚Soumission‘

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wolfgang Asholt

    2016-03-01

    Full Text Available Es handelt sich um den Text eines Vortrags beim von Ursula Hennigfeld und Elmar Schafroth organisierten Workshop „Zensur, Political Correctness und Terrorismus“  (Universität Düsseldorf, 30.6. – 2.7. 2015.

  5. Soft Power und Militär : eine Untersuchung zum Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr

    OpenAIRE

    Kersten, Jan

    2013-01-01

    Soft Power ist zu einem einflussreichen Konzept avanciert – in der Politikwissenschaft, aber auch in der Politik selbst. Dabei bleibt es sowohl theoretisch als auch praktisch umstritten. In der Praxis wird das Konzept instrumentalisiert, um außenpolitisches Handeln von militärischem und wirtschaftlichem Druck positiv abzugrenzen. Unklar ist, wie Soft Power in militärischen Kontexten, in denen Hard Power im Vordergrund steht, funktionieren kann. Anhand des Afghanistan-Einsatzes der Bundeswehr ...

  6. Zum Proteinschutzpotential sekundärer Pflanzeninhaltsstoffe in alternativen Futterleguminosen und Wiesenkräutern

    OpenAIRE

    Hamacher, Maike; Loges, Ralf; Taube, Friedhelm

    2013-01-01

    Amounts of rapidly rumen degradable protein in forage plants breed to a lower N-Use-Efficiency (NUE). Secondary plant metabolites, like tannins are able to protect forage protein against inefficient ruminal degradation. Feeding forage plants containing moderate concentrations of tannins may increase the sustainability in organic dairy production. This study was carried out to investigate the potential of several home-grown plants to bind forage protein and thus decrease ruminal N losses. A ch...

  7. Biomass - Activities and projects in 2002; Biomasse Aktivitaeten und Projekte 2002. Ueberblicksbericht zum Forschungsprogramm 2002

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Binggeli, D.; Guggisberg, B.

    2003-07-01

    This annual report made for the Swiss Federal Office of Energy reviews the activities carried out under the Biomass Research Programme in 2002 and describes the various projects that were active during the year. The situation concerning energy supply from biomass is discussed and figures are presented on its share in total Swiss energy consumption. Three categories of biomass use are presented - burning, fermentation of wastes and biofuels. >From each of these categories, several pilot and demonstration projects are described that cover a wide range of technologies and research activities, ranging from the pre-processing of biogenic wastes through to the optimisation of biogas-based combined heat and power installations and the operational economics of compact biogas installations. The report is completed with lists of research and development projects and pilot and demonstration projects.

  8. Neuerscheinungen zum Fremdsprachenunterricht 1: Englisch (Recent Publications in the Teaching of Foreign Languages 1: English)

    Science.gov (United States)

    Neusprachliche Mitteilungen, 1976

    1976-01-01

    Reprints reviews of 20 recent (1973-74) books on English teaching, including: works on English at the primary level, communicative competence, teaching literature; three grammar systems and some text collections; modern English drama, English short stories; American novels and lyric poetry; aspects of linguistics; four lexicons. (Text is in…

  9. Aufklärung: der Zugang zum Wissen und die Macht seines Gebrauchs

    OpenAIRE

    Faulstich, Peter

    2011-01-01

    Since Francis Bacon, the concept of knowledge has been related to the question of power. In the beginning, this interrelation was applied to scientific knowledge, nature and its controllability. Since the era of enlightenment this problem has been applied to questions of social power. Marxist theoreticians then exposed the emergence and distributions of and the access to knowledge as related to the class struggle. Finally, it was Foucault who opens up for a new and experimental perspective. ...

  10. Torrefied biomass for use in power station sector; Torrefizierte Biomasse zum Einsatz im Kraftwerkssektor

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Witt, Janet; Schaubach, Kay [Deutsches Biomasseforschungszentrum (DBFZ) gemeinnuetzige GmbH, Leipzig (Germany). Bereich Bioenergiesysteme; Kiel, Jaap; Carbo, Michiel [Energy Research Centre of the Netherlands (ECN), Petten (Netherlands); Wojcik, Magdalena [OFI Austrian Research Institute for Chemistry and Technology, Vienna (Austria)

    2013-10-01

    In the torrefaction process biomass is heated up in the absence of oxygen to a temperature of at least 250 C. By combining torrefaction with pelletisation or briquetting, biomass materials can be converted into a high-energy-density bioenergy carrier with improved behaviour in (long-distance) transport, handling and storage. Torrefaction also creates superior properties for biomass in many major end-use applications. The process has the potential to provide a significant contribution to an enlarged raw material portfolio for sustainable biomass fuel production inside Europe by including both agricultural and forestry biomass (residues). The article will briefly introduce the concept and objectives of the project and the different torrefaction technologies involved and then focus on the results obtained within the first project phase of the EU-project SECTOR. This comprises production of torrefied biomass batches, subsequent densification (pelletisation and briquetting), characterisation and Round Robin testing of characterisation methods, initial logistics and end-use performance testing, material safety data sheet preparation and sustainability assessment along the value chain. (orig.)

  11. Verantwortung für die Fraglichkeit des Menschen? Zum Status der Philosophischen Anthropologie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hans-Peter Krüger

    2016-09-01

    Full Text Available Responsibility means not just to give the right response to a question. It should not necessarily succeed to ask and respond about acts, and to submit them to some discursive rules. In fact, responsibility is related to an indefinite questioning: How could some question-answer-rules, which consequences exceed a situation, be adequately applied to this situation? To give an answer to this questionability, it would be necessary to move in a self-relating language as well as in a distancing intuition. Thus, the author argues that it would be irresponsible if the philosophic-anthropological question about the human being could be answered by the application of some discursive rules.

  12. Swiss pioneers enjoy success - in spite of all prophesies of doom; Allen Unkenrufen zum Trotz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Niederhaeusern, A.

    2005-07-01

    This article takes a look at two Swiss companies, both founded in 1991, that were initially laughed at but are now two market leaders in their business segments. They demonstrate that renewable forms of energy are an economic factor that is to be taken seriously. The first company discussed is Sputnik Engineering who build and sell inverters for photovoltaic installations. The success of this Swiss company, especially in Germany, is discussed and the importance of reliable inverter technology for the high availability rates needed by solar installations is discussed. The second company looked at is the Kompogas AG, who manufacture and operate digester systems for green wastes from kitchens and gardens. These fermenters produce biogas which can be fed into the gas mains or used as a fuel for vehicles or combined heat and power units. Market chances at home and abroad are discussed.

  13. Die Familiennamen des ostfriesischen Kreises Leer : sprachliche und geographisch-statistische Untersuchungen zum Namenbestand um 1940

    NARCIS (Netherlands)

    Ebeling, Rudolf Albert

    2008-01-01

    In deze studie wordt het in 1979 gepubliceerde familienanenregister van de Oostfriese 'Kreis’ Leer ( R. A. Ebeling: Familiennamen im Landkreis Leer um 1940) naamkundig gekarakteriseerd d.m.v. een beschrijving van het onomastisch specifieke van dat repertoire en een onderzoek naar de mogelijke

  14. Sorghum as an alternative of cultivation to maize; Sorghumhirse als Anbaualternative zum Mais

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jaekel, Kerstin; Theiss, Markus; Poetzschke, Karen [Saechsisches Landesamt fuer Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG), Dresden (Germany)] [and others

    2013-10-01

    Due to their high dry matter yield potential Sorghum bicolor and Sorghum bicolor x sudanense are well fitted as feedstock for biogas production. Similar to maize, both species show a high efficiency in their use of water (C4-plants). However, Sorghum has a higher drought tolerance in comparison with maize but is more sensitive to low temperatures. Hence a cultivation of Sorghum is recommendable especially in dry and relatively warm regions, including recultivated areas and even on loess soil, provided that the required temperatures are given. Due to the fact that Sorghum is not affected by the corn root worm, it also could gain relevance in regions were the cultivation of maize is restricted. Furthermore, Sorghum is usable as a catch crop as well as a main crop because of its variable sowing time. Catch crop cultivation, however, yields a significantly lower amount of dry matter and -quality which is a result of its shorter vegetation period. Owing to its higher crude fiber concentration Sorghum achieves a lower theoretically attainable specific methane yield (Weissbach) than maize. Thus only on rare occasions Sorghum does achieve methane yields per hectare that are comparable to maize. Eventually, the competitiveness of Sorghum greatly depends on provision of enhanced cultivars achieved through genetic improvement. (orig.)

  15. Trauma und Terror : Zum palästinensischen und tschetschenischen Nationalismus

    OpenAIRE

    Szyszkowitz, Tessa

    2007-01-01

    Although small and not particularly peoples both Chechens and Palestinians became famous for suicide bomber attacks in recent years. This can - partly - be explained by the unrecognised collective traumas of the past. Both Chechens and Palestinians experienced collective traumas in the 1940ties. The entire Chechen population wad deported by Josef Stalin to Kasakhstan, Kirgysia and Sibiria in February 1944 under the pretext of collaboration with the Third Reich. Those who survived were allo...

  16. Overview of the Electricity Research Programme 2004; Elektrizitaet. Ueberblicksbericht zum Forschungsprogramm 2004

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brueniger, R.

    2005-07-01

    This publication of the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) presents a review of the SFOE's Electricity Research Programme's main areas of activity in 2004. In the electricity transport and storage area, future energy networks, decentralised power generation and storage, energy flow optimisation, compressed air storage systems and corrosion in pipelines caused by alternating current are described. High-temperature superconductors and their potential in power transport and in electrical machines form another topic. In the information and communication technology area, optimised use of electrical energy is looked at, as used, for example, in set-top boxes and smart-home systems. Also, uninterruptible power supplies are looked at. As far as drives and electric motors are concerned, an industry convention is examined as is the optimal purchasing of drives. A functional prototype of an energy-saving motor is described, as are a high-efficiency, gearless drive. Further papers on projects in the compressed-air area are listed. In the devices area, the papers range from energy-efficient hotel mini-bars over water coolers through to optimal energy use in vending machines for cool drinks and refrigeration units in stores. Further topics include dehumidifiers, sewage sludge treatment and a study on the electromagnetic fields of energy-saving lamps. National and international co-operation is reviewed and various pilot and demonstration projects in the above-mentioned areas are briefly presented. The report is completed with a list of research and development projects and a list of pilot and demonstration work.

  17. Die heiligen Propheten, eure Apostel und ich. Metatextuelle Studien zum zweiten Petrusbrief

    NARCIS (Netherlands)

    Ruf, M.G.

    2010-01-01

    Of all New Testament writings, the Second Letter of Peter bears the most explicit witness to the varied literary activity of Early Christianity and most expressly reflects on its use of Scripture as prophecy. The present dissertation applies itself to this metatextual character of the Second Letter

  18. Rede Macht Asylpolitik - Bundestagsreden zum Thema Flucht und Asyl aus metaphorologischkulturwissenschaftlicher Perspektive

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Arthur Depner

    2016-12-01

    Full Text Available This paper analyses the use of metaphor in political speeches addressing the so-called “refugee crisis”. The speeches were made in 2015 in the German parliament by members of the government and opposition. Our findings show that systematic and profound analysis of the apparently trivial assumption that political rhetoric effects public opinion and vice versa, produces significant results in the field of an ethnology of contemporary “Western” national states and their interdependence. This includes their self-understanding as well as the complex dynamics of discourse and power within themselves and on a global scale. The approach presented in our paper is capable of grasping the dynamic socio-cultural negotiation processes currently underway. We argue that it is important to examine the metaphorical dimension of expressions used in political discourses. If these are taken for granted, no scope would be left for alternative expressions and metaphors that trigger different frames and thus enable alternative actions.

  19. Dreieckige Kupferflachbeile aus Mitteldeutschland und Böhmen. Zum kulturgeschichtlichen Hintergrund einer bemerkenswerten Fundgruppe

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Klassen, L.; Dobeš, Miroslav; Pétrequin, P.

    2011-01-01

    Roč. 41, 2008/2009 (2011), s. 7-35 ISSN 0065-6585 Institutional research plan: CEZ:AV0Z80020508 Keywords : flat copper axes * typology * metal analyses Subject RIV: AC - Archeology, Anthropology, Ethnology

  20. Grundwasserzufluss zum Steißlinger See und Folgen für die Wasserchemie

    Science.gov (United States)

    Gilfedder, Benjamin; Peiffer, Stefan; Pöschke, Franziska; Spirkaneder, Andrea

    2018-01-01

    Groundwater can play an important role in lake water and chemical budgets. The aim of this study was to map and quantify groundwater discharge to Lake Steißlingen, a small lake in south-west Germany, using Rn as a natural groundwater tracer. 222Rn, nutrients, temperature and oxygen concentration were measured in depth profiles and in sediment-near water samples during April and June 2016. The spatial distribution of Rn activities (max. 944 Bq m-3) showed that groundwater discharges into the middle of the lake and along the northeastern shore from springs in the hypolimnion (11-14 m depth). Based on a Rn mass-balance groundwater accounts for 70% of the total water input (GWflux = 11 l s-1) to the lake. There were significant positive correlations between methane and nitrite with Rn activity, suggesting the groundwater as a common source. Overall the inflow of groundwater causes a deterioration in lake water quality.

  1. Biomass programme: Overview of the 2006 Swiss research programme; Programm Biomasse. Ueberblicksbericht zum Forschungsprogramm 2006

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Binggeli, D.; Guggisberg, B.

    2007-07-01

    This report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) reviews work done within the framework of the Swiss biomass research programme in 2006. The programme concentrates on the efficient conversion of biomass into heat, electrical power and motor fuels. Projects concerned with the optimisation of processes are reported on, including low-particle-emission systems, control systems for bivalent heating installations, use of demanding biomass fuels, combined pellets and solar heating systems and the elimination of ammonia emissions. In the material flow area, measurement campaigns, organic pollutants in compost, the effects of fermented wastes in agriculture and methane losses in biogas conditioning are reported on. New conversion technologies are reviewed, including hydro-thermal gasification, plant-oil fuelled combined heat and power units, flameless burners and catalytic direct liquefaction. In the area of basics, studies and concepts, eco-balances and life-cycle analyses are reported on; the production of synthetic natural gas and the influence of combustion particles are discussed and decentralised power generation from solid biomass is reported on. National and international co-operation is reviewed. The report is concluded with a review of eight pilot and demonstration projects, a review of work to be done in 2007 and a list of research and demonstration projects.

  2. Epilepsie aktuell - Zusammenfassung der IVETF-Empfehlungen zum "Therapeutischen Management der kaninen Epilepsie in Europa"

    NARCIS (Netherlands)

    Bhatti, Sofie; De Risio, Luisa; Muñana, Karen; Penderis, Jacques; Stein, Veronika M; Tipold, Andrea; Berendt, Mette; Farquhar, Robyn; Fischer, Andrea; Long, Sam; Löscher, Wolfgang; Mandigers, P.J.J.; Matiasek, Kaspar; Pakozdy, Akos; Patterson, Ned; Platt, Simon; Podell, Michael; Potschka, Heidrun; Rusbridge, Clare; Volk, Holger A

    2016-01-01

    Das therapeutische Management der kaninen Epilepsie muss an die individuellen Bedürfnisse des Hundes und seines Besitzers angepasst werden. 2015 hat die International Veterinary Epilepsy Task Force (IVETF) die Konsensempfehlungen „Therapeutisches Management der kaninen Epilepsie in Europa“

  3. Verfahren zum Herstellen eines dreidimensionalen Objektes im Wege eines generativen Herstellungsprozesses nach dem LOM-Verfahren

    OpenAIRE

    Grzesiak, A.; Becker, R.; Refle, O.

    2009-01-01

    DE 102009039578 A1 UPAB: 20110321 NOVELTY - The method involves providing sheet material sections which contain fiber components, from which a portion of a flat material surface (2,3) is raised. The flat material surface is assigned on a flat material section (1). A coupling agent is partially added between two flat material sections in mutually overlapping fiber components. USE - Method for manufacturing a three-dimensional object through a generative manufacturing process after laminated ob...

  4. Untersuchungen zum Sicherheits- und Transmutationsverhalten innovativer Brennstoffe für Leichtwasserreaktoren

    OpenAIRE

    Schitthelm, Oliver

    2012-01-01

    Nuclear power plants contribute a substantial part to the energy demand in industry. Today the most common fuel cycle uses enriched uranium which produces plutonium due to its U-238 content. With respect to the long-term waste disposal Plutonium is an issue due to its heat production and radiotoxicity. This thesis consists of three main parts. In the first part the development and validation of a new code package mcburn for spatial high resolution burnup simulations is presented. In the secon...

  5. Kreuzkonjugierte pi-Elektronensysteme - Auf dem Weg zum Ur-Indigo

    OpenAIRE

    Yildizhan, Seref

    2006-01-01

    Eines der Hauptziele der Arbeit bildet die Untersuchung des chemischen Potentials von [3]- und [4]Dendralen. Die in der Literatur beschriebenen Herstellungsweisen wurden reproduziert und das Potential der Kohlenwasserstoffe in Dien-transmissiven Diels-Alder-Reaktionen genutzt. Dabei wurde das schon zuvor hergestellte 3,5,8,8a-Tetrahydronaphthalin-1,2,6,7-tetracarbonsäuretetramethylester synthetisiert, das durch Dehydrierung aromatisiert wurde. Die Estergruppen konnten über den Alkohol in das ...

  6. Biologische Ansätze zum Verhältnis von Literatur und Emotionen

    OpenAIRE

    Mellmann, Katja

    2010-01-01

    Als eine Möglichkeit, emotionale Wirkungen von Literatur zu beschreiben, wird eine evolutionspsychologische Heuristik vorgeschlagen. Während der rein textwissenschaftliche Ansatz nur die Darstellung von Emotionen in Texten untersuchen kann, ermöglicht der literaturpsychologische Ansatz ein Inbeziehungsetzen von Werkstruktur und Leserpsyche und damit hypothetische Aussagen über emotionale Wirkungsphänomene. Die Evolutionspsychologie eröffnet einen Zugang insbesondere zu einigen sehr basalen Wi...

  7. Zum Einsatz von Informationstechnologie zur Verbesserung der Arzneimitteltherapiesicherheit (Memorandum AMTS-IT

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ammenwerth, Elske

    2014-02-01

    Full Text Available [english] Information technology in health care has a clear potential to improve quality and efficiency of health care, especially in the area of medication processes. On the other side, existing studies show possible adverse effects on patient safety when IT for medication-related processes is developed, introduced or used inappropriately. The objective of this paper is to summarize definitions and observations on IT usage in pharmacotherapy, and to derive recommendations and future research priorities for decision makers and domain experts. The recommendations address, among others, a stepwise and comprehensive strategy for IT usage in medication processes, the integration of contextual information for alert generation, the involvement of patients, the semantic integration of information resources, usability and adaptability of IT solutions and the need for their continuous evaluation.

  8. Vergleichende Evaluation zur Haftfestigkeit und zum Debondingverhalten verschiedener Metall- und Keramikbrackets

    OpenAIRE

    Mihlan, Christian

    2013-01-01

    Die kieferorthopädische Behandlung mit festsitzenden Apparaturen wirft schon immer das Problem der Ästhetik auf. Durch die Verwendung von Keramiken konnten in dieser Hinsicht große Fortschritte gemacht werden. Jedoch stellt sich in der alltäglichen Praxis die Frage, ob ein Keramikbracket einem Metallbracket in allen Belangen gleichwertig ist. Ziel dieser Untersuchung war es, handelsübliche Metall- und Keramikbrackets unter- und miteinander auf ihre Haftfestigkeit zu überprüfen. Dabei wurde au...

  9. Avoidance of fluorinated greenhouse gases. Possibilities of an early exit; Fluorierte Treibhausgase vermeiden. Wege zum Ausstieg

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Becken, Katja; Graaf, Daniel de; Elsner, Cornelia; Hoffmann, Gabriele; Krueger, Franziska; Martens, Kerstin; Plehn, Wolfgang; Sartorius, Rolf

    2010-11-15

    In comparison to carbon dioxide, fluorinated greenhouse gases are more harmful up to a factor of 24,000. Today the amount of fluorinated greenhouse gases of the world-wide emissions of climatic harmful gases amounts 2 % and increases to 6 % in the year 2050. The authors of the contribution under consideration report on possibilities for the avoidance of the emissions of fluorinated greenhouse gases. The characteristics and ecological effects of fluorinated gases as well as the development of the emission in Germany are presented. Subsequently, the applications of fluorinated hydrocarbons are described.

  10. Swiss Biomass Programme - Overview report on the 2007 research programme; Programm Biomasse: Ueberblicksbericht zum Forschungsprogramm 2007

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Binggeli, D.; Guggisberg, B.

    2008-07-01

    This illustrated report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) presents an overview of the results obtained in 2007 within the framework of the Swiss Biomass research programme. The potential for biomass use in Switzerland is reviewed and the emphases of the national programme are discussed. The results obtained are noted for the following areas: process optimisation, including - amongst others - particle emissions and control aspects as well as combined wood-pellets and solar heating systems. Projects involving non-wood biomass are reported on, including biomass digesters and various biogas systems. Further reports deal with the analysis and optimisation of material flows, organic pollutants and methane losses. New conversion technologies are reported on. Further reports deal with basic strategies and concepts in the area of biomass usage. National and international co-operation is also discussed. A selection of innovative pilot and demonstration projects is also presented and research and development projects are listed.

  11. Zum Problem der Feinschmiedeproduktion im Mitteldonauraum während des 5. Jahrhunderts nach Chr.

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Tejral, Jaroslav

    2015-01-01

    Roč. 106, č. 1 (2015), s. 291-362 ISSN 0031-0506 Institutional support: RVO:68081758 Keywords : Migration Period * 5th century * Middle Danube Region * goldsmith workshops * metallurgy * casting models * semifinished products Subject RIV: AC - Archeology, Anthropology, Ethnology

  12. Problembezeichnung und Problemerlebnis - Gedanken zum problematischen Selbstverständnis einer Übersetzungswissenschaft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Iscen, Ismail

    2005-01-01

    Full Text Available This study, related to the discussion concerning the basis of an "ÜW" (Science of Translation, aims to show the connection between the problems, which are concretely lived in the praxis of studies and researches (concentrated on the general topic "translation", and the definitions of these problems. The main arguments, which have been expressed in particular since the early 80's, can be described as against or for the "pure" disciplinary structure of a science of translation (ÜW. The study tries to make clear that these arguments have their origin in other disciplines, which aim to incorporate the translation researches. Concerning the theoretical basis of an ÜW (as an opposite/alternative to TS, translation studies the study discusses the possibilities given by the arguments named, particularly those emphasizing the precipice between the "Ü-Theorie" and "Ü-Praxis", the interdisciplinary spectrum of several sciences, the complexity of the subject etc. At the end of the study a proposal is formulated for resolving the main problem (of the discussion itself based on extra-disciplinary approaches. The discussion on the basis of a science of Translation (ÜW must be clarified by a logical order of proceedings and the "dynamic structure" of principle analyses in ÜW, which can be defined as subordination and coordination aspects of the discipline.

  13. Untersuchungen zum Längenwachstum von Kindern mit CHARGE-Syndrom

    OpenAIRE

    Madeja, Julia

    2014-01-01

    Hintergrund und Ziele: Das CHARGE-Syndrom ist eine seltene, autosomal-dominante, in den meis-ten Fällen sporadisch auftretende Erkrankung mit verschiedenen kongenitalen Malformationen. Pagon et al. prägten das Akronym CHARGE, wobei die Buchstaben C für Colobome, H für Herzfehler, A für Atresie der Choanen, R für Retardierung von Wachstum und/oder geistiger Entwicklung, G für genitale Fehlbildungen und E für ear (Ohr)-Fehlbildungen stehen. Die betroffenen Kinder haben zusätzlich endokrine...

  14. Electricity research programme - Overview report on activities in 2005; Programm Elektrizitaet. Ueberblicksbericht zum Forschungsprogramm 2005

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brueniger, R.

    2006-07-01

    This overview-report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) summarises the work done in 2005 in the various research areas covered by the Swiss Electricity Research programme. Work done in the programme's two main areas - technologies and efficient applications - is reviewed. In the technologies area, high-temperature superconductivity - and especially its use in power-generation facilities - is looked at, as are the topics of energy conversion and thermo-electric power generation. Further, energy storage using compressed-air is discussed. Power distribution and the use of controllable storage in the low-voltage mains is briefly commented on, as is distributed power generation. Information and communications technologies are reviewed, as is work done in the electrical drives area. Work in other areas summarised includes lighting and uninterruptible power-supplies. Co-operation with Swiss institutions and international organisations such as the IEA is reviewed. Implementation work in the pilot and demonstration area is commented on. This includes work in various areas ranging from set-top boxes through to the optimisation of compressed-air systems and electrical drives as well as codes of conduct and agreements for water-dispensers and cooling systems in retail applications and the optimisation of wastewater treatment plant. The report is completed with a list of current research and development projects.

  15. Studien zur Zusammensetzung der Inhaltsstoffe getrockneter Heidelbeeren und Formulierungen zum Colon-Targeting von Anthocyanen

    OpenAIRE

    Oehme, Anett

    2011-01-01

    Die Ergebnisse verschiedener in vitro Untersuchungen und Tierstudien deuten darauf hin, dass Anthocyane zur Prävention und Therapie von intestinalen Erkrankungen wie akutem Durchfall oder chronisch entzündlichen Darm¬erkrankungen (CED) sowie Darmkrebs geeignete Naturstoffe sind. Mit bis zu 780 mg/100 g Frischgewicht weisen Heidelbeeren (Vaccinium myrtillus L.) besonders hohe Anthocyan¬¬gehalte auf. In getrockneter Form sind diese Beeren ein bewährtes Therapeutikum in der Volksheilkunde und we...

  16. Die treibenden Kräfte in modernen Volkswirtschaften: zum 50. Todestag von Joseph Alois Schumpeter

    OpenAIRE

    Hanusch, Horst

    2000-01-01

    50 Jahre nach Joseph A. Schumpeters Tod am 8. Januar 1950 ist sein wissenschaftliches Werk noch immer von aktueller Relevanz. Professor Horst Hanusch, Generalsekretär der Internationalen Joseph A. Schumpeter Gesellschaft, würdigt das Werk des bedeutenden Ökonomen.

  17. Die Schönbuchbahn. Von der Nebenbahn zum S-Bahn-Standard

    Science.gov (United States)

    Brauer, Tobias

    2017-09-01

    Since the successful reactivation of the schönbuch railway between Böblingen and Dettenhausen the number of passengers has increased continuously. Due to this high demand of over 8000 people per day and the increase of popularity the current expansion projects include the electrification of the 17 km long track and the installation of double-track sections for providing a 15-minute-service between Böblingen and Holzgerlingen. To realize the new operational concept, Zweckverband Schönbuchbahn (ZVS), the public transport authority, has ordered nine light rail-styled vehicles (with costs around 51,3 mio. euro for developing and construction). In this way the schönbuch railway is an important factor to guarantee a sustainable and forward-looking mobility in the metropolitan area of Stuttgart and for restricting car traffic.

  18. Verbraucherstudie zum Thema dänische männliche, nicht kastrierte Schweine

    DEFF Research Database (Denmark)

    Poulsen, Carsten Stig; Godt, J.; Kristensen, K.

    1996-01-01

    Former studies of the unpleasant odour of meat from certain uncastrated male pigs have been based mainly on evaluations made by trained sensory panellists. This study analyses the effect of the two dominating male pig odour components, skatole and androstenone, on the evaluation of eating quality...... made in-home by consumers, thus bringing the analysis out of the laboratory and into the market place. The vast majority of the population of uncastrated male pigs have low concentrations of skatole and androstenone. The cutlets that were evaluated in this study were selected from uncastrated male pigs...... on a number of castrated male pigs and gilts. No difference was found in the way the odour components affected the eating quality determined by men and women. A total of 5.4% of the consumers in the study reacted negatively in their evaluation of the eating quality of the cutlets selected for the study...

  19. Lenin und Kuhn zum Verhältnis von Krise und Revolution

    Science.gov (United States)

    Engler, Fynn Ole

    In seinem Exil im schweizerischen Gebirgsdörfchen Sörenberg verfasste Lenin, der intellektuelle Kopf der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei Russlands (Bolschewiki), im Mai/Juni 1915 seine wohl umfangreichste theoretische Abhandlung über die Ursachen des Zusammenbruchs der Zweiten Internationale. Den konkreten Anlass dafür lieferten die Ansichten führender sozialdemokratischer Arbeiterparteien seit dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs im August 1914.

  20. Vom "Deficit Accounting" zum "Generational Accounting ": Eine Anwendung für die Schweiz

    OpenAIRE

    Stefan Felder

    1997-01-01

    The stance of fiscal policy is commonly assessed by the size of the annual budget deficit and public debt. Both indices fail, however, to correctly reflect the long run financial burden of government programs such as social security. An alternative to "deficit accounting" is "generational accounting" which in particular reveals the intergenerational distribution effect of government legislation. The present paper applies generational accounting on the pay-as-you-go financed part of old age pe...

  1. Untersuchungen zum Anpassungs- und Etablierungspotential der invasiven Asiatischen Tigermücke Aedes (Stegomyia) albopictus (SKUSE)

    OpenAIRE

    Kreß, Aljoscha (Dipl. Biologin)

    2016-01-01

    Es wird davon ausgegangen, dass das ehemalige Larven-Mikrohabitat der Asiatische Tigermücke Aedes albopictus (synonym: Stegomyia albopicta) die Phytotelmata in den Waldgebieten von Südostasien darstellte. In den letzten vier Jahrzehnten adaptierte sich die Art jedoch an urbanere Regionen und ihre Antrotelmata. Dank ihrer Eigenschaft, Eier mit einer gewissen Trocken- und Kältetoleranz zu produzieren, verbreitete sich die Art zusammen mit den international gehandelten Waren weltweit. Zudem ist ...

  2. Die "Stunde der Wahrheit" und ihre Voraussetzungen : zum geschichtskulturellen Wirkungskontext von "Holocaust"

    OpenAIRE

    Schmid, Harald

    2005-01-01

    'Die bemerkenswerte öffentliche Reaktion auf den Film Holocaust in Westdeutschland ruft Fragen nach dessen Bedeutung für die politische Kultur in Deutschland hervor. War die Serie der Hauptgrund für den Wandel in der Beziehung zur Nazi-Vergangenheit? Der Autor konzentriert sich auf den kulturellen und politischen Kontext, bevor im Januar 1979 'Holocaust' ausgestrahlt wurde. Entgegen verbreiteter Überzeugungen argumentiert er, dass die Auswirkungen des Films stark von zeitlichen Umständen abhi...

  3. Protection of the hydrosphere from negative effects of highly sulphurous overburden of coal production and preparation; Schutz der Hydrosphaere vor der negativen Einwirkung von hochschwefelhaltigen Deponien der Kohlengewinnungs- und Aufbereitungsabgaenge

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zilberchmidt, M.G.; Agafonov, J.F.; Dmitriev, A.P. [Moscow State Mining Univ. (Russian Federation); Spirt, M.J. [Institut fuer brennbare Fossilien, Moskau (Russian Federation)

    2006-07-01

    There have been accumulated in dumps vast amounts (near 100 mln.t.) of sulfur-coal bearing solid wastes (SSCW) as a result of mining and preparation in Moscow lignite basin. Relatively high contents of sulphur (>1.5-2%) and harmful trace elements (Zn, Mn, Ni, Co, As, V and oth.) in them create ecological problems (pollutions of ground, underground waters and soils and oth.). The laboratory experiments were fulfilled with working out the prognosis of probable phase transformations of storing SSCW wastes under the influence of air and waters flowing through dump. It was shown that the decreasing of oxidation rates of sulphides therefore the formation of water soluble toxic compounds may be achieved if natural and technogenic mineral raw (limestone, fly ashes and others) may be used as such additives. The experimental plot was constructed near one of the dump to check these conclusions. It is the square (8 x 8m) divided in four equal sections. Each section is partitioned from neighbor sections with the special wall and contains nearly 10m{sup 3} of wastes. The thickness of wastes layer is 0.7 - 0.8 m. These sections have 0, 10, 20 or 30% (mas) of local limestone. So the waters filtering through the wastes or wastes with limestone go to the separate tube and then are collected in the separate tank outside of the section. There were determined volumes of collected waters, chemical compositions, pH and amounts of soluble substances in collected waters. The methods of chemical and physical methods were used. It was determined after 3 month observation that the limestone adding provides pH increasing of water from 3 - 3.2 till 7.0 - 7.2 with simultaneous decreasing more than in 10 times concentrations of the majority of toxic trace elements compounds, e.g. natural waters filtrating through wastes with limestone are ecologically safe. (orig.)

  4. X-ray Ordinance. Commentary on the Ordinance on the Protection Against Harmful Effects of X-radiation. 2. rev. ed. Roentgenverordnung. Kommentar zur Verordnung ueber den Schutz vor Schaeden durch Roentgenstrahlen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kramer, R.; Zerlett, G.

    1988-01-01

    The revised version of the X-ray Ordinance came into force on January 1, 1988 (as announced in BGBl I, page 114), and bears so many and significant amendments that a complete revision of the commentary was to follow, especially with regard to the provisions in the medical field and on qualifications in radiological protection. This 2nd edition of the commentary adheres to the concept of the first, discussing the provisions from the legal and the medical point of view. More emphasis has been placed on practice-oriented explanations, so that specific legal interpretations have been compacted in order to give more space to practical advice to appliers of X-radiation. The commentary presents among others the Public Notices of BMA (the Federal Ministry of Labour and Social Affairs) concerning the X-ray Ordinance, as published in Bundesarbeitsblatt. These guidelines for implementation help radiation protection officers to appropriately interpret the new provisions on quality assurance and professional qualifications in the medical and technical fields, and to properly apply them in practice.

  5. Method for the appraisal and classification of the suitability for use of watercourses - Final report; Methodik zur Bewertung und Klassierung der Nutzungseignung von Fliessgewaesserstrecken. Grundlagen fuer die raeumliche Prioritaetensetzung bei der Wasserkraftnutzung und dem Schutz von Gewaessern - Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wehse, H.

    2009-10-15

    This final report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) discusses the fundamentals for setting priorities on the use of hydropower and the protection of streams and rivers. New general conditions for the realisation of hydropower projects in Switzerland resulting from the cost-covering remuneration scheme for renewable energy sources have led to an increasing number of new projects. The article discussed the conflicts of interest between power station projects and environmental protectionists and anglers. A method is proposed that is to help resolve such conflicts. The development of the proposed methodology is discussed and the results of a test application of the methodology are examined. The report is enhanced with a comprehensive appendix.

  6. Soil protection. Looseleaf manual of measures and recommendations for protection, maintenance and decontamination of soils, landscapes and groundwater; Bodenschutz. Ergaenzbares Handbuch der Massnahmen und Empfehlungen fuer Schutz, Pflege und Sanierung von Boeden, Landschaft und Grundwasser

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rosenkranz, D.; Bachmann, G.; Koenig, W.; Einsele, G. (eds.)

    2005-04-15

    The 42nd supplement contains the circular letter from Rhineland-Palatinate with ''Requirements for the landfilling of soil materials as soil cover for open pit mines''. The circular letter supplements issues concerning the implementation of soil protection law with regard to the filling up of open pit mines. The rules for the implementation of soil protection are complemented by the North-Rhine Westphalian decree on the introduction of the BVB information sheet on the ''Prevention of hazards from soil erosion'', the Federal Law on the Implementation of the Federal Soil Protection Law, the new State Soil Protection Law of Baden-Wuerttemberg and the Saxonian Soil Protection Law. The requirements of soil and water protection are reconciled with the concerns of waste utilisation in what is termed the insignificance threshold concept, the content of which is explained in an authored contribution. This is followed by a paper which presents the calculation of the insignificance threshold values used by LAWA.

  7. Soil protection. Looseleaf manual of measures and recommendations for protection, maintenance and decontamination of soils, landscapes and groundwater; Bodenschutz. Ergaenzbares Handbuch der Massnahmen und Empfehlungen fuer Schutz, Pflege und Sanierung von Boeden, Landschaft und Grundwasser

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rosenkranz, D.; Bachmann, G.; Koenig, W.; Einsele, G. (eds.)

    2007-07-15

    The 45th installment focuses on European and international soil protection regulations. It contains documents of the draft European regulation on soil protection as well as a critical evaluation of trends, key issues and perspectives of European soil protection measures. Soil protection legislation in Asia, especially Korea and Japan, is presented as well. The available regulations of the German states are supplemented by the paper ''Das Schutzgut Boden in der Naturschutzrechtlichen Eingriffsregelung'' of the German state of Baden-Wuerttemberg. (orig.)

  8. Soil protection. Looseleaf manual of measures and recommendations for protection, maintenance and decontamination of soils, landscapes and groundwater; Bodenschutz. Ergaenzbares Handbuch der Massnahmen und Empfehlungen fuer Schutz, Pflege und Sanierung von Boeden, Landschaft und Grundwasser

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rosenkranz, D.; Bachmann, G.; Koenig, W.; Einsele, G. (eds.)

    2008-01-15

    The supplement of the looseleaf manual of measures and recommendations for protection, maintenance and decontamination of soils, landscapes and groundwater contains new amendments and regulations concerning the application of fertilizers, the law on avoidance and remediation of environmental damages, the Bavarian law on the accomplishment of the Federal soil protection law, regulations concerning experts and laboratories in the sense of the soil protection law, the Hessen law concerning the accomplishment of the Federal soil protection and cleanup operation law, the soil protection law of Lower Saxony, and regulations on cleanup operation.

  9. Soil protection. Looseleaf manual of measures and recommendations for protection, maintenance and decontamination of soils, landscapes and groundwater; Bodenschutz. Ergaenzbares Handbuch der Massnahmen und Empfehlungen fuer Schutz, Pflege und Sanierung von Boeden, Landschaft und Grundwasser

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rosenkranz, D.; Bachmann, G.; Koenig, W.; Einsele, G. (eds.)

    2005-12-15

    The 43rd installment contains a new version of contribution 0150 on sustainable soil use, plus a new text on the development of criteria for recognizing damage to the soil structure. Against the background of current legal practice and a EU soil protection strategy, a new contribution outlines the development of the Soil Protection Working Group of the German Federal and states governments. There is an information leaflet published by the LABO Industrial Pollution Committee (Staendiger Ausschuss Altlasten der Bund/Laender-Arbeitsgemeinschaft Bodenschutz) on reference values for assessing land pollution. There is also a current index and the text of a new Act of the German state of Rheinland-Pfalz for implementation of the Federal Soil Protection Act and the amendment of waste and water laws of Rheinland-Pfalz. (orig.)

  10. Soil protection. Looseleaf manual of measures and recommendations for protection, maintenance and decontamination of soils, landscapes and groundwater; Bodenschutz. Ergaenzbares Handbuch der Massnahmen und Empfehlungen fuer Schutz, Pflege und Sanierung von Boeden, Landschaft und Grundwasser

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rosenkranz, Dietrich; Bachmann, Guenther; Koenig, Wilhelm; Einsele, Gerhard (eds.)

    2010-09-15

    Among other things, the 49th supplement of the manual 'soil protection' includes the second soil protection report of the Federal Government from the year 2009 as a substitute for the first soil protection report from 2002. The interpretations for the Environmental Damage Act within the realms of soil protection are attached as a supplement of the execution recommendations of the Bund-Laender-Arbeitsgemeinschaft Bodenschutz (LABO) (Duesseldorf, Federal Republic of Germany). Furthermore, the 49th supplement includes an actual contribution on the consideration of the soil protection in the approval of building products.

  11. Soil protection. Looseleaf manual of measures and recommendations for protection, maintenance and decontamination of soils, landscapes and groundwater; Bodenschutz. Ergaenzbares Handbuch der Massnahmen und Empfehlungen fuer Schutz, Pflege und Sanierung von Boeden, Landschaft und Grundwasser

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rosenkranz, Dietrich; Bachmann, Guenther; Koenig, Wilhelm; Einsele, Gerhard (eds.)

    2009-09-15

    Among other things, the 48th supplement of the manual 'soil protection' contains the fundamentals of evaluation for pollutants in refuse dumps as a newspaper as well as the manual 'Soil protection in the environmental check according to BauGB' for the local planning practice. As a particularly actual contribution, the 48th supplement shows a new methodology of the deduction and examination of precaution values under consideration of the soil organisms up. The contribution under consideration contains the first representation of the evaluation and deduction of precaution values for inorganic and organic pollutants according to the modified methodology as well as proposals for additional precaution values for further materials which are not yet contained in the regulation. (orig.)

  12. Soil protection. Looseleaf manual of measures and recommendations for protection, maintenance and decontamination of soils, landscapes and groundwater; Bodenschutz. Ergaenzbares Handbuch der Massnahmen und Empfehlungen fuer Schutz, Pflege und Sanierung von Boeden, Landschaft und Grundwasser

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rosenkranz, D.; Bachmann, G.; Koenig, W.; Einsele, G. (eds.)

    2006-11-15

    The 44th instalment contains a LAWA/LABO recommendation for assessing groundwater pollution in consideration of pollution levels below threshold, which is to amend the current soil and water protection regulations. There is also a LABO contribution on the distinction between Federal soil protection law and water law (part 2); it explains the relationship between water law requirements on groundwater protection on the one hand and the authorisation for ordering soil analyses and remediation measures according to the Federal Soil Protection Act in the specific aspects of ''acute damage'' ''appropriateness of measures (soil-to-groundwater pathway) and ''seepage of rainwater''. The STARS database of materials relevant to soil pollution and environmental protection is presented. There is also an updated version of the contribution on soil analyses in children's playgrounds. Publications of the German states are supplemented by a publication on measures for danger prevention in case of changes in agricultural soil induced by hazardous materials in the German state of Nordrhein-Westfalen (orig.)

  13. Soil protection. Looseleaf manual of measures and recommendations for protection, maintenance and decontamination of soils, landscapes and groundwater; Bodenschutz. Ergaenzbares Handbuch der Massnahmen und Empfehlungen fuer Schutz, Pflege und Sanierung von Boeden, Landschaft und Grundwasser

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rosenkranz, D.; Bachmann, G.; Koenig, W.; Einsele, G. (eds.)

    2008-08-15

    In the 47th supplement of the manual 'Soil protection', the actualization of the legal federal regulations and land regulations according to soil protection is continued. Among other things, further actualized versions of the laws for soil protection of the Federal States as well as the expert regulations are introduced. The contribution under consideration consists of the following chapters: (a) Soil protection and soil conservation law in Denmark; (b) Soil protection in Spain; (c) Sewage sludge regulation; (d) Regulation on the utilization of bio wastes on agricultural, forest-economically and gardening used grounds (bio waste regulation); (e) Criminal code (in particular the paragraphs 324, 325, 326 and 329); (f) Hamburgs regulation regarding to experts and investigation authorities according to paragraph 18 of the federal law of soil protection; (g) national protection of soil for North Rhine-Westphalia; (h) administrative regulation of Saxon State Ministry of the Environment and Agriculture regarding to the Saxonian contaminated site cadastre; (i) law for the execution and supplementing of the federal law of soil protection; (j) national regulation for acknowledgment and monitoring of investigation authorities for soil protection and pollutants according to paragraph 18 of the federal law for soil protection; (k) Thuringian law for soil protection.

  14. Der Einsatz von E-Portfolios in der Berufsausbildung - Konzeption und Potenziale

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Uwe Elsholz

    2010-02-01

    Full Text Available In der beruflichen Bildung sind (E-Portfolios zur Reflexion des Gelernten – anders als etwa an Hochschulen oder in allgemeinbildenden Schulen – in Theorie und Praxis gegenwärtig kaum existent. Konzepte und Studien zum Einsatz von E-Portfolios in der Berufsausbildung und der Weiterbildung fehlen weitgehend, so dass die Potenziale von Portfolioarbeit für eine selbstbewusstere und selbstbestimmtere Gestaltung beruflichen Lernens bisher ungenutzt bleiben. Hier setzt dieser Beitrag an. Es wird ein Konzept vorgestellt, wie der Einsatz eines E-Portfolios die Berufsausbildung im dualen System unterstützen kann. Anhand des dargestellten Beispiels werden Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes von E-Portfolios in der beruflichen Bildung aufgezeigt. Die Umsetzung des E-Portfolios findet im Rahmen des berufswissenschaftlich begründeten E- Learning-Konzepts der Kompetenzwerkst@tt statt (vgl. Howe/Knutzen 2007. Die Kompetenzwerkst@tt ist ein softwaregestütztes Ausbildungskonzept, das sich an realen beruflichen Arbeitsprozessen und Ansätzen des Situierten Lernens orientiert. Im Mittelpunkt des E-Portfolios als Teil der Kompetenzwerkst@tt steht die lernortübergreifende Dokumentation und Reflexion der Ausbildungsinhalte der Dualen Berufsausbildung. Im Beitrag wird gezeigt, wie die konzeptionellen Überlegungen zur Portfolioarbeit in der beruflichen Bildung vom Portfolio-Diskurs in anderen Bildungsbereichen beeinflusst sind, sich aber in der Umsetzung und in den konkreten Zielsetzungen deutlich unterscheiden. Es werden darüber hinaus weitere Möglichkeiten und Optionen von Portfolioarbeit in der beruflichen Bildung aufgezeigt.

  15. Grundbildung Medien als Teil erwachsenenpädagogischer Professionalitätsentwicklung. Überlegungen zur medienpädagogischen Professionalisierung angehender Erwachsenenbildnerinnen und Erwachsenenbildner

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Franziska Bellinger

    2018-03-01

    Full Text Available Der Beitrag nimmt den Umstand zum Ausgangspunkt, dass die Erwachsenenbildung sich sowohl mit der Herausforderung konfrontiert sieht Erwachsenenbildnerinnen und Erwachsenenbildner bei der Aneignung von medienpädagogisch kompetentem Handeln zu unterstützen, als auch zur Vermittlung medienbezogener Kompetenzen zu befähigen (Schmidt-Hertha et al. 2017, 36. Die Ubiquität von (digitalen Medien in menschlichen Lebenswelten bedarf dabei keiner besonderen Betonung mehr. Medien sind Teil der Lebenswelt von Erwachsenen und in der Folge zu einem Verantwortungsbereich der Erwachsenenbildung avanciert. Die Befähigung erwachsener Menschen zur Teilhabe an der digitalen Welt kann als Kernaufgabe unter den Bedingungen von Digitalisierung gesehen werden, was voraussetzt, dass professionell tätige Erwachsenenbildnerinnen und Erwachsenenbildner Veränderungsprozesse, die mit dem Phänomen einhergehen, in den Tätigkeits- und Handlungsfeldern aktiv mitgestalten. Im vorliegenden Beitrag wird der professionstheoretische Diskurs in der Erwachsenenbildung als Hintergrundfolie aufgegriffen, um Herausforderungen und Chancen für die medienpädagogische Professionalitätsentwicklung für die Erwachsenenbildung zu skizzieren. Professionalitätsentwicklung wird dabei als lebenslanger Prozess verstanden, der in einem akademischen Studium mit entsprechendem Schwerpunkt angestossen und in der späteren Berufspraxis weiter geformt wird. Es wird ferner ein Vorschlag unterbreitet, der inhaltliche und thematische Dimensionen einer medienpädagogischen Grundbildung für die Erwachsenenbildung skizziert. Deren Integration in Studiengängen der erziehungswissenschaftlichen Teildisziplin erscheint lohnenswert im Hinblick auf die Professionalisierung angehender Erwachsenenbildnerinnen und Erwachsenenbildner.

  16. Nondestructive characterization of materials damage; Zerstoerungsfreie Charakterisierung von Werkstoffschaedigung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dobmann, G. [Fraunhofer Inst. fuer Zerstoerungsfreie Pruefverfahren, IZFP, Saarbruecken (Germany)

    1999-08-01

    The paper discusses two examples of application of NDT for early detection of materials damage, or ageing effects. The first case shows the potential of micromagnetic testing techniques for early detection of hydrogen-induced stress corrosion cracking in pipework. Pipe specimens made of steel X20Cr13, which differed in materials state induced by various heat treatments, were exposed to corrosive attack induced in a closed cycle by simultaneous rinsing with NACE solution and stress application through stamp impact. Various micromagnetic testing parameters were measured at the specimens` outside surface during the annealing period. Further, fatigue experiments were made with specimen sets made of steel 1.4541, under various mechanical and temperature stresses (room temperature and 300 C), for measuring the remanent magnetization of the cylindrical fatigue test blocks (equal geometry) cut out of the specimens, in order to conclude information on the martensite content and the fatigue effects. (Orig./CB) [Deutsch] In diesem Beitrag werden zwei Beispiele der ZFP zur Frueherkennung von Werkstoffschaedigung und Alterungserscheinungen diskutiert. Zum einen wurde das Potential mikromagnetischer Pruefverfahren zur Frueherkennung wasserstoffinduzierter, auch kathodische Spannungsrisskorrosion genannt (HISCC, hydrogene induced stress corrosion cracking), an Rohrleitungen nachgewiesen. Rohrproben unterschiedlicher Waermebehandlungszustaende der Stahlguete X20Cr13 wurden durch gleichzeitiges Spuelen mit NACE-Loesung in einem geschlossenen Kreislauf und Beaufschlagen einer Spannung durch Stempeldruck dem Korrosionsangriff ausgesetzt. Waehrend der Auslagerung wurden verschiedene mikromagnetische Pruefgroessen an der Aussenseite der Rohrproben aufgenommen. Zum anderen wurden an Probensaetzen der Stahlqualitaet 1.4541 Ermuedungsexperimente bei unterschiedlichen mechanischen und Temperaturbelastungen (bei Raumtemperatur und 300 C) durchgefuehrt. Das Ziel war die Messung der

  17. Toward Electoral Security: Experiences from KwaZulu-Natal Höhere Sicherheit bei Wahlen: Erfahrungen aus KwaZulu-Natal

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kristine Höglund

    2011-01-01

    Full Text Available There is a growing recognition of the dangers of electoral violence. Yet, the theoretical foundation for systematic research and for adequate policy is still underdeveloped. This article aims to develop the theoretical understandings of strategies to manage and prevent electoral violence. This is accomplished by integrating research conducted within the two academic discourses on democratization and conflict management and also by drawing on the experiences from the conflict-ridden province KwaZulu-Natal in South Africa. The five strategies identified are monitoring, mediation, legal measures, law enforcement and self-regulating practices. In the article, the functions and mechanisms of the strategies are discussed. In addition, we analyse the limitations and usefulness of each of the strategies in turn and also provide suggestions on how to improve electoral security.Gewaltsame Auseinandersetzungen bei Wahlen werden zunehmend als Gefahr erkannt. Dennoch sind die theoretischen Grundlagen systematischer Forschungen zu diesem Phänomen, die zu angemessenen politischen Handlungsweisen beitragen könnten, immer noch ungenügend entwickelt. Dieser Beitrag zielt darauf ab, einen theoretischen Hintergrund für Strategien zum Umgang mit Gewalt bei Wahlen und zur Prävention zu entwickeln. Zu diesem Zweck kombinieren die Autorinnen Ergebnisse zweier Forschungsbereiche – der Demokratisierungsforschung und der Forschung zum Konfliktmanagement – und ziehen außerdem Erfahrungen aus der konfliktbeladenen südafrikanischen Provinz KwaZulu-Natal heran. Sie identifizieren fünf Strategien: Monitoring, Mediation, gesetzliche Maßnahmen, Sanktionierung und Selbsthilfepraktiken. Die Autorinnen diskutieren die Wirkungsweisen und Erfolgsaussichten, aber auch die Grenzen dieser Strategien und machen einige konkrete Vorschläge zur Erhöhung der Sicherheit bei Wahlen.

  18. German schemes of TPA to power transmission and distribution systems - Anything to learn from other European countries?; Netzzugangsregimes im nationalen Strommarkt - Lehren aus dem europaeischen Ausland?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Perner, J.; Riechmann, C. [Koeln Univ. (Germany). Energiewirtschaftliches Inst.

    1999-07-01

    The article presents a comprehensive, comparative analysis of various national schemes existing or being negotiated in EC member states for (negotiated) third-party access to power distribution systems and use-of-system pricing for power transmission transactions in the deregulated EU internal market in electricity, in order to elaborate and discuss aspects of improvement of the current German TPA scheme adopted by the industrial associations involved. The countries referred to for reasons of comparison are England and Wales, Norway, Sweden and Finnland, as well as Austria, which adopted a concept tailored rather to Austrian conditions than to the framework defined by the EU Internal Market Directive. (orig./CB) [German] In Deutschland wurde die Binnenmarktrichtlinie fuer Elektrizitaet bereits fruehzeitig mit einer Energierechtsreform im April 1998 und einer Kartellrechtsreform zum Januar 1999 umgesetzt. Der Diskussionsstand zum Zeitpunkt des Abfassens dieses Beitrags liess darauf schliessen, dass mit der neuen Verbaendevereinbarung ein Schritt in Richtung hoeherer Netznutzungstransparenz gelingt, fundamentale Bedenken aber bestehen bleiben. Aus diesen Grund erscheint eine Analyse von Ineffizienzen im deutschen Netzzugangssystem sinnvoll. Um das deutsche System nicht an theoretischen Modellen sondern an den Massstaeben praktikabler (weitgehend effizienter) Netzzugangsregimes zu messen, wird ein Vergleich mit Laendern mit laengerer Liberalisierungserfahrung herangezogen (England und Wales, Norwegen, Schweden, Finnland). Die Perspektive wird ergaenzt um das oesterreichische Konzept, das sich eher defensiv an die Vorgaben der Binnenmarktrichtlinie fuer Elektrizitaet anlehnt. Ein institutioneller und oekonomischer Vergleich der ausgewaehlten Netzzugangs- und Regulierungssysteme zeigt, dass der ordnungsrechtliche Rahmen fuer die Stromuebertragung und -verteilung im Zuge der Liberalisierung in den einzelnen Laendern im Prinzip unabhaengig von der Versorgungsstruktur

  19. Heterogenität im Bildungsprozess und pädagogische Professionalität – Skizze eines Forschungsprogramms

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Josef Strasser

    2011-06-01

    Full Text Available Heterogenität der Schülerschaft, wie sie sich im Zuge eines zunehmenden binnengesellschaftlichen Pluralismus von Kulturen ergibt, stellt das professionelle Handeln von Lehrern vor neue Herausforderungen. Der mangelnde Bildungserfolg, der mit verschiedenen Dimensionen von Heterogenität einhergeht, ist ein Indikator für bestehende Probleme im Umgang mit Heterogenität. Trotz des zunehmenden Interesses am Thema fehlt es aber an einer breiten und systematisch gewonnenen Wissensbasis zur professionellen Auseinandersetzung mit Heterogenität. Unklar ist, wie pädagogische Professionalisierung besser an neue, mit wachsender Heterogenität einhergehende Anforderungen des Schulalltags angepasst werden kann. Hierzu bedarf es eines umfassenden Forschungsprogramms. In dem Beitrag wird der Rahmen für ein derartiges Programm abgesteckt, indem der Blick 1 auf vorliegende Erkenntnisse zum Zusammenhang zwischen Heterogenität und Bildungserfolg, 2 auf unterschiedliche Konzepte zum Umgang mit Heterogenität und 3 auf die Vermittlung geforderter Kompetenzen in der Lehrerbildung gerichtet wird. Die hierbei konstatierten Defizite führen zur systematischen Verortung von anzugehenden Forschungsbereichen.Student diversity, resulting from an increasing pluralism of cultures within society, is a major challenge for teachers’ professional action. The fact that problems in school achievement are associated with different dimensions of diversity hints to existing problems in dealing with diversity. Although student diversity is increasingly focused in educational discourses, a broad and systematically gained knowledge base is still lacking. It remains unclear, how the professional training and development of teachers can be adjusted to the demands of increasing diversity within schools. A comprehensive research program is needed to overcome this deficit. The paper delineates the frame for such a program by looking at 1 existing research on the relation between

  20. Studienbegleitender Deutschunterricht in naturwissenschaftlich-technischen Studiengängen an Universitäten außerhalb des deutschsprachigen Raums

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dietmar Rösler

    2015-04-01

    Full Text Available Der Beitrag behandelt die unterschiedlichen Zielgruppen und Lernziele, die unter dem Sammelbegriff studienbegleitender Deutschunterricht zusammengefasst werden, und die sich aus dieser Vielfalt ergebenden didaktischen Konsequenzen. Kurz werden Einflussfaktoren wie die institutionellen Rahmenbedingungen und die Lehrenden sowie Lernmaterialien angesprochen, ausführlicher werden Fragen der Integration/Separation von Fachstudium und Spracherwerb und der Art und des Umfangs des fachbezogenen Teils  eines studienbegleitenden Deutschunterrichts und seines Verhältnisses zum allgemeinsprachlichem Unterricht diskutiert. Plädiert wird dafür, den studienbegleitenden Deutschunterricht weder als einen Rückgriff auf einen sich auf Lexik und Grammatik beschränkenden Fachsprachenunterricht noch als Alternative zum allgemeinsprachlichen Unterricht zu sehen, sondern als dessen lernziel- und zielgruppenbezogene Adaption.   This paper discusses the different target groups and learning objectives gathered under the umbrella term ‘studienbegleitender Deutschunterricht’ (supplementary German language courses in higher/tertiary education and the didactic consequences which arise from this diversity. Influencing factors such as the institutional framework and the instructors as well as learning materials will be addressed briefly, while more attention will be given to issues of integration/separation of subject and language acquisition and the nature and extent of the subject-specific part of the language course. I will argue that ‘studienbegleitender Deutsch–unterricht’ should neither be seen as a return to a teaching of languages for special purposes, which focuses on vocabulary and grammar alone, nor as an alternative to general language instruction, but as a target group-specific adaptation of it.

  1. Politics scenarios for climatic protection V - On the way to structural change, scenarios of greenhouse gas emissions up to the year 2030; Politikszenarien V - auf dem Weg zum Strukturwandel, Treibhausgas-Emissionsszenarien bis zum Jahr 2030

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hansen, P.; Matthes, F.C. (eds.)

    2010-07-01

    For the project 'Politics scenarios for climate protection V' (Politics scenarios V), two scenarios for the development of greenhouse gas emissions in Germany for the period 2005 to 2030 were developed: (a) a 'With-Measure-scenario'; (b) a 'structural-change-scenario'. In the context of the scenario analyses a detailed evaluation of the respective climatic political and energy political measures is performed regarding to their effects on the development of the greenhouse gas emissions in Germany. Methane, laughing gas, halogenated hydrocarbons, perfluorinated hydrocarbons and sulphur hexafluoride are considered for the source sectors energy, industrial processes, product application, agriculture and waste management are considered. Sector-specific model analyses are used in the development of the scenarios. These model analyses are summarized to consistent and complete quantity structure for the power requirement and the emissions of greenhouse gases. Specific investigations are accomplished for the areas space heating and warm water, electrical devices, industry, trade and services, traffic, power generation from renewable energies and the fossil power generation as well as for the volatile emissions of the energy sector, process-related emissions of carbon dioxide, methane and nitrous oxides. For other selected sources (emissions of halogenated hydrocarbons and sulphur hexafluoride as well as the agriculture) results of other investigations were taken over and processed. In the case of an integration and determination of emissions a system integration module and an emission computation model are used in order to consolidate the detailed sector results to a quantity structure. This quantity structure completely is compatible to the German greenhouse gas inventories (according to the conditions of the inventory report 2008).

  2. Lernen und Lehren von Mathematik-Analysen zum Unterrichtshandeln II - Band 6, IDM-Reihe, Untersuchungen zum Mathematikunterricht. (Learning and Teaching of Mathematics - Analysis of Instructional Actions II - Volume 6, IDM Series, Inquiries into Mathematics Instruction.)

    Science.gov (United States)

    Bauersfeld, Heinrich; And Others

    This set of five papers, written in German with abstracts in English, was collected by the Institut fuer Didaktit der Mathematik (Institute for the Teaching of Mathematics) at the University of Bielefeld in West Germany. In the first paper, Bauersfeld considers domains of subjective experiences as the best issue for an interactive theory of…

  3. Polish African Studies at a Crossroads: Past, Present and Future Die polnische Afrikaforschung am Scheideweg: Gestern, heute und morgen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Konrad Czernichowski

    2012-01-01

    Full Text Available The main objective of this contribution is to examine the developments and challenges of African Studies in Poland, with a special focus on the fields of political science and economics. The article demonstrates that the historical development of Polish African Studies has shaped, but also limited, the ongoing debate concerning its nature and objectives. The paper discusses two competing interpretations of the substance of African Studies and deals with the current challenges and hopes of the Polish academic community studying Africa. It argues that while the field of African Studies usually serves as a common denominator and a type of “area” platform where various scholars doing research on Africa can share their findings, this does not necessarily lead to integration within the community and/or to better communication. Quite paradoxically, the diagnosis of Polish African Studies presented almost 50 years ago by Jan Halpern can still be applied today: “Generally speaking, Polish scholars in African subjects feel that the further progress of their work demands, above all, a better coordination of research and closer contact with specialists abroad.”Dieser Beitrag widmet sich der Entwicklung der Afrikaforschung in Polen und den Herausforderungen, vor denen sie steht, unter besonderer Berücksichtigung der Politik- und Wirtschaftswissenschaft. Die Autoren legen dar, dass die derzeitige Debatte in Polen zu Gegenstand und Zielen der Afrikaforschung durch die historische Entwicklung dieses Forschungsgebiets im Land geprägt und begrenzt ist. Sie stellen die beiden konkurrierenden Interpretationen zum Gegenstandsbereich der Afrikaforschung vor sowie die aktuellen Herausforderungen und Hoffnungen der polnischen Afrikawissenschaftler. Sie argumentieren, die Afrikaforschung diene zwar als gemeinsamer Nenner und regionenbezogene Plattform zum Austausch von Forschungsergebnissen, dies führe aber nicht notwendigerweise zur Integration innerhalb der

  4. One hundred years of the piston aeroplane engine. Part 1: The early years to 1918; Hundert Jahre Kolbenflugmotor. Teil 1: Von den Anfaengen bis 1918

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meinig, U. [Hengst GmbH and Co. KG, Muenster (Germany)

    2003-10-01

    Even though piston aeroplane engines were not the first engines to be used in flight, engines were previously used to power airships. Now, the centenary of the first flight of the Wright brothers in 2003 will also mark one hundred successful years of piston aeroplane engine use. Keeping this in mind, this three-part article will trace the development history of the piston aeroplane engine, which in the past provided considerable impetus for the development of automotive engines, and will examine these developments from a German point of view. This first part will focus on the turbulent early years of aeroplane engine development from its invention at the dawn of the 20th century to the end of World War I. Part 2 will highlight the development history of these engines in the 1920s and 1930s, during World War II and the post-war period until the end of the era of large aeroplane engines. Part 3 will deal with piston aeroplane engine requirements and areas of application, highlight the differences in piston aeroplane engine and turboprop engine applications and present the most recent developments in the field of aeroplane engines. (orig.) [German] Wenn sich jetzt im Jahr 2003 zum hundertsten Mal der Erstflug der Gebrueder Wright jaehrt, dann markiert dieses Ereignis - abgesehen von bereits vorher eingesetzten Luftschiffmotoren - zugleich auch den hundertjaehrigen erfolgreichen Einsatz von Kolbenflugmotoren. Vor diesem Hintergrund beleuchtet der vorliegende dreiteilige Beitrag mit dem Schwerpunkt Deutschland die Entwicklungsgeschichte des Kolbenflugmotors, der in der Vergangenheit auch wesentliche Impulse fuer dieEntwicklung von Fahrzeugmotoren geliefert hat. Dieser Teil 1 widmet sich der Chronologie der stuermischen Flugmotorenentwicklung von den Anfaengen zu Beginn des letzten Jahrhunderts bis zum Ende des Ersten Weltkriegs. Teil 2 wird sich mit der Entwicklungsgeschichte in den zwanziger und dreissiger Jahren, der Zeit des zweiten Weltkriegs und der Nachkriegszeit

  5. Blades and disks in gas turbines. Material and component behaviour. Project department D. Final report; Schaufeln und Scheiben in Gasturbinen. Werkstoff- und Bauteilverhalten. Projektbereich D. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1997-04-01

    The Special Research Department No. 339, ``Disks and Blades in Gas Turbines - Material and Component Characteristics`` received financial support from 1988 through 1996. This final report discusses activities of the years 1994, 1995, and 1996. Project group D, ``Production and Quality Assurance``, investigated rotors and blades. Grinding techniques were developed and optimized for nickel base materials, and the effects of grinding on the marginal zones was investigated, including an analysis of intrinsic stresses induced by machining. In the field of ceramics, separation and production of reinforced ceramics was investigated, and techniques for vacuum soldering of ceramic/ceramic and ceramic/metal compounds for high-temperature applications were developed. In the framework of a part-project carried out at HMI, neutron diffraction was used for nondestructive analysis of volume intrinsic stresses near the joint both on model geometries and on the joint between metal shaft and ceramic rotor. The development and application of computerized tomography for testing of ceramic rotors and joints was an important contribution to quality assurance. (orig./MM) [Deutsch] Der Sonderforschungsbereich 339 `Schaufeln und Scheiben in Gasturbinen - Werkstoff- und Bauteilverhalten` wurde von 1988 bis Ende 1996 gefoerdert. Der vorliegende Abschlussbericht behandelt vor allem die Arbeiten der Jahre 1994, 1995 und 1996. Am Bauteil Rotor und Schaufel orientierten sich die Arbeiten des Projektbereichs D `Fertigung und Qualitaetssicherung`. Zum einen wurden hier Schleifverfahren fuer Nickelbasis-Werkstoffe entwickelt und optimiert und der Einfluss der Schleifbearbeitung auf die Randzoneneigenschaften studiert. Zur Randzonencharakterisierung gehoerte insbesondere auch die Analyse bearbeitungsinduzierter Eigenspannungen. Auf der Seite der Keramiken wurde zum einen die trennende Fertigung verstaerkter Keramiken untersucht. Zum anderen wurden Techniken fuer das Hochvakuumloeten von Keramik

  6. Technology and potential of wear resistant thermal spray coatings; Technik und Potenziale des Verschleissschutzes mittels thermisch gespritzter Beschichtungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bach, F.W.; Moehwald, K.; Droessler, B.; Engl, L. [FORTIS (Forschungszentrum fuer Oberflaechentechnologie und Innovations-service), Stockumer Strasse 28, 58453 Witten (Germany)

    2005-08-01

    Thermal spray technologies are used for coating of component parts with a large variety of materials, e. g. for protection against wear and corrosion. During the last 20 years, the comparatively novel processes in thermal spraying have been established in surface technologies and will increasingly develop their market. Continuous equipment developments as well as new technologies for thermal spraying guarantee increasing importance of this technology, and will have a sustainable effect on industries with typical wear and corrosion-caused problems. Therefore, thermal spray coated components possess an outstanding suitability and a high application potential for the construction of stone machining machines / plants and the mining industry (as well as associated vehicle and equipment technology), which still has hardly been developed in the area of mining industry and stone machining. A short introduction of thermal spray technology and processes and an overview is given for typical applications and already established coating solutions besides some recent examples from the area of stone machining and mining. This article shows the potential of thermally sprayed coatings as solutions for the stone machining and mining industry. (Abstract Copyright [2005], Wiley Periodicals, Inc.) [German] Die thermische Spritztechnik umfasst Verfahren zum Beschichten von Bauteilen mit verschiedensten Werkstoffen, u.a. zum Schutz gegen Verschleiss und Korrosion. Die Verfahren der relativ jungen thermischen Spritztechnik haben in den letzten 20 Jahren in der Oberflaechentechnik einen festen Platz eingenommen und werden ihre Marktanteile zunehmend ausbauen. Die aktuelle, kontinuierliche Weiterentwicklung der Anlagentechnik sowie das Erschliessen neuer Technologien fuer das thermische Spritzen sind Garanten fuer den stetigen Bedeutungsgewinn dieser Technik und werden eine nachhaltige Auswirkung auf Branchen mit typischen verschleiss- und korrosionsbedingten Problemstellungen haben. Auch

  7. Stabilization of the cleaning of anaerobic waste water with the aid of activated sludge following receipts of hydrogen peroxide; Stabilisierung der anaeroben Abwasserreinigung durch Belebtschlamm nach Eintrag von Wasserstoffperoxid

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stupperich, E. [Ulm Univ. (Germany). Abt. Angewandte Mikrobiologie; Gerstmeir, R. [Ulm Univ. (Germany). Abt. Angewandte Mikrobiologie; Marqua, J. [Ulm Univ. (Germany). Abt. Angewandte Mikrobiologie; Rothfuss, A. [Ulm Univ. (Germany). Abt. Angewandte Mikrobiologie

    1996-12-31

    Some municipal and industrial sewage treatment plants comprise an aerobic and an anaerobic unit. However, discharge conditions may be such as to cause strong oxidants like hydrogen peroxide (H{sub 2}O{sub 2}) to enter the anaerobic unit. As measurements of the reduction-oxidation potential in an acidification stage showed, small concentrations of H{sub 2}O{sub 2}, already, may cause irreversible damage to the anaerobic bacterial strains living there. Adding activated sludge from the aerobic unit to such a system can prevent the damage. Probably, the enzyme catalase protects the anaerobic system against the oxydizing effect of hydrogen peroxide: this enzyme from aerobic bacteria and optionally aerobic bacteria causes the ecologically compatible decomposition of hydrogen peroxide into water and oxygen, which is substantially less reactive. Optionally aerobic bacteria, which are also added, protect the anaerobic system further by consuming this oxygen. (orig.) [Deutsch] Manche kommunalen und industriellen Klaeranlagen bestehen aus einer Aerobie und einer Anaerobie. Verschiedene Einleitungsbedingungen koennen aber dazu fuehren, dass in die Anaerobie starke Oxidationsmittel wie Wasserstoffperoxid (H{sub 2}O{sub 2}) gelangen. Messungen des Redoxpotentials in einer Versaeuerungsstufe zeigen, dass bereits geringe Konzentrationen an H{sub 2}O{sub 2} die dort lebenden anaeroben Bakterienkulturen irreversibel schaedigen. Wird aber einem solchen System Belebtschlamm aus der Aerobie zudosiert, so kann diese Schaedigung verhindert werden. Wahrscheinlich schuetzt das Enzym Katalase die Anaerobie vor der oxidierenden Wirkung des Wasserstoffperoxids. Dieses Enzym aus aeroben und fakultativ aeroben Bakterien zersetzt naemlich Wasserstoffperoxid oekologisch vertraeglich in Wasser und den bedeutend weniger reaktiven Sauerstoff. Zum Schutz der Anaerobie wird auch dieser Sauerstoff durch die zudosierten fakultativ aeroben Bakterien verbraucht. (orig.)

  8. Beobachterin weiter Ordnung: Cornelia Vismann, 1961-2010 / To Order Observation: Cornelia Vismann, 1961-2010

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fabian Steinhauer

    2010-09-01

    Full Text Available Das Recht der Medien ist von den Medien des Rechts nicht zu trennen. Dieser Grundsatz der Rechts- und Kulturwissenschaftlerin Cornelia Vismann betrifft ein Recht, das immer wieder Gegenstand dessen wird, was es selbst zum Gegenstand machen möchte. Es reguliert die Bilder und wird darin bildhaft. Es reguliert die Gewalt und wird dabei gewalttätig. Es reguliert das Eigentum – eigentümlich. Hierin liegt die Chance eines fruchtbaren Austausches, in dem die Dinge ihre Gerechtigkeit einrichten können – aber ebenso die Möglichkeit, dass im rechtlich gestützten Schutz eine furchtbare Auslieferung liegt. Zwischen Fruchtbarkeit und Furchtbarkeit liegt nur wenig Spiel, das Recht ist doppelbödig und darauf lässt sich unterschiedlich reagieren. Cornelia Vismann gab ein Beispiel, wie man das machen kann, ohne in die fatalistische Alternative von Regel und Ausnahmezustand zu verfallen und ohne dem Recht entweder alles oder nichts zu überlassen. The law of media cannot be separated from the media of law. This principle of the legal and cultural scientist, Cornelia Vismann, applies to a law that again and again is threaten by the things, it wishes to treat. It regulates images and may just become visual. It regulates the force as a force by being it. It regulates the economics of property – peculiarly. Herein lies the possibility of a fruitful exchange in which things can establish their justness – as well as the possibility that a frightful surrender lies in such legally supported protection. Between fruit and fright: the law is ambiguous, which allows different reactions. Cornelia Vismann gave an example of how one can do this without falling into the fatalistic alternative of rule and state of exception and without leaving either everything or nothing to the law.

  9. Facility management - from internal conditioner to successful business sector; Facility Management - vom internen Fitmacher zum erfolgreichen Geschaeftsfeld

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schoenberg, I. [Mannheimer Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH (MVV), Mannheim (Germany)

    1999-04-01

    The deregulation of the energy markets has given rise to sustained motion in the prevailing structures and market conditions of the supply industry. Dramatic declines in profits in the electricity sector have, in many companies, prompted reflex-like cost reduction programs which, however, frequently prejudice long-term growth prospects and viable future structures in favour of the results of the next fiscal year. The danger of sacrificing all flexibility and therefore market perspectives by corporate anorexia nervosa is immense. The MVV Energie AG, Mannheim, has reacted speedily to this situation and is pursuing a growth-oriented strategy which regards the challenges of competition as opportunity for on-going development. (orig.) [Deutsch] Kapitaldienst oder Miete, Energie, Wartung und Instandsetzung technischer Anlagen, Gebaeudeunterhalt-, -reinigung, Sicherheitsdienste, Versicherungen und vieles mehr uebersteigen ueber Jahre hinweg kumuliert die Baukosten um ein vielfaches und erhoehen bei Immobilieneigentuemern und -nutzern den Kostendruck. Beim Facility Management (FM) stehen nicht mehr nur die Investitionskosten fuer ein Gebaeude im Vordergrund, sondern sein gesamter Lebenszyklus, beginnend mit Idee, Konzeption und Investitionsentscheidung ueber Planung und Errichtung. Nutzung inklusive spaeterer Umbauten und Sanierungen bis hin zu Abriss und Neubau. Mit ihrer Dienstleistung FM bietet die MVV Energie AG ihren Kunden Gesamtkonzeption von der Beratung ueber die Planung und Umsetzung bis hin zur Uebernahme des FM an. (orig.)

  10. Komparative Analysen und Überlegungen zum Übersetzen in die germanischen Sprachen Deutsch, Englisch und Dänisch

    DEFF Research Database (Denmark)

    Hansen, Gyde

    2014-01-01

    Based on empirical studies of texts, the three Germanic languages German, English and Danish are compared regarding similarities and differences. The analysis focuses on special aspects depending on how meaning is structured in the three languages. Some typical difficulties and pitfalls human...

  11. "So wie die uns das zeigen, so glauben wir das auch ... " : eine Untersuchung zum soziokulturell vermittelten Rezeptionsverhalten am Beispiel MARIENHOF

    OpenAIRE

    Ziegenhain, Lars

    2002-01-01

    Welche Rolle spielen fiktionale Darstellungen einer Daily Soap im Alltag von Jugendlichen? Eine interdisziplinäre Studie der Fachbereiche Publizistik und Film- und Fernsehwissenschaft, deren Ziel es ist, Medientheorie und empirische Forschung im analytischen Diskurs miteinander zu verbinden. Dazu wurden fünf Ausschnitte aus der Daily Soap "Marienhof" 322 SchülerInnen aus NRW vorgeführt, die sie mit Hilfe vorgegebener Ratingskalen bewerten sollten. Die unterschiedlichen Reaktionen ...

  12. Abschlussbericht zum Projekt "Multiplikatorwirkung und Implementierung des Öko-Audits an Hochschuleinrichtungen am Beispiel der TU Dresden"

    OpenAIRE

    Günther, Edeltraud; Jetschny, Wolfgang; Winkler, Ute; Klauke, Ines; Brömmer, Kathrin; Sauer, Thomas; Fröhlich, Jürgen

    2002-01-01

    Durch Normierungen und rechtliche Regelungen hat sich das Umweltmanagement auf der Grundlage des Öko-Audits bereits in vielen gewerblichen Unternehmen und zunehmend auch in nichtgewerblichen Bereichen etabliert. Wesentliches Element ist dabei die Einführung eines Umweltmanagementsystems, mit dem die Organisation des Umweltschutzes effektiv und effizient gestaltet und ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess der Umweltleistung erreicht werden soll. Schon jetzt wird deutlich, dass dieser Vorga...

  13. Lexikalische Landeskunde. Ein Spielmodell für den Deutsch als Fremdsprache-Unterricht zum Thema "Das Wort des Jahres"

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Roger Fornoff

    2015-03-01

    Full Text Available Im Anschluss an eine Erörterung und Problematisierung von „Sprachlernspielen“ im Fremdsprachenunterricht wird i n diesem Artikel ein gleichermaßen sprachbezogenes wie landeskundlich orientiertes Spielmodell entwickelt, das ausgehend von den alljährlich von der „Gesellschaft für deutsche Sprache“ gewählten „ W ö rte r n des Jahres ” aktuelle politische, gesellschaftliche und kulturelle Diskussionen in Deutschland zu erhellen sucht. Das detailliert explizierte Spiel modell bildet dabei nur den Ausgangspunkt für eine intertextuell vorgehende Landeskundedidaktik, die es erlaubt, unterschiedliche Medientexte entlang ihr er lexikalischen Verweisungshorizonte zu thematisch präzise fixierbaren Lektürearrangements zu verbinde n.

  14. Critical annotations to the Lower Saxony Government's concept for abandoning nuclear energy. Kritische Anmerkungen zum niedersaechsischen Ausstiegskonzept

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Michaelis, H. (Koeln Univ. (Germany) Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages ' Schutz derErdatmosphaere' , Bonn (Germany))

    1993-06-01

    On 9th February 1993, the Lower Saxony Government declared that the four nuclear power stations operated in Lower Saxony and currently contirbuting to power supply in Lower Saxony at a rate of 60%, can be dispensed with by the year 2005 without causing reductions in supply safety or standard of living. This statement is based on the finale report of the expert's opinion (12th November 1992) which was produced jointly by Prognos AG, Basle, Pestel Institut, Hannover, and the Oeko- Institut, Freiburg. This experts'opinion has been worked out soundly and correctly, material statements do largely apply but need to be corrected relative to some issues. Hence, the bone of contention is not the experts' opinion proper, but the results and consequences derived there from. The author addresses these in his critical analysis. (orig./UA)

  15. Mechatronics in the mining industrie. With (development) method towards success; Mechatronik im Bergbau. Mit (Entwicklungs-) Methode zum Erfolg

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brandt, Thorsten; Bruckmann, Tobias [Mercatronics GmbH, Duisburg (Germany)

    2009-10-01

    Germany is a high-wage country. Hence the internationally competitive extraction of raw materials in Germany can only be ensured by highly efficient working processes. Tackling the associated extreme requirements on road-driving, coal winning and transport equipment has resulted in the German mining industry and its suppliers achieving the role of an international leader in technology. To safeguard this position also in the future the successful mechanisation will now be followed by the mechatronisation in the mining industry. Efficiency will be increased by (partial) automation and assistance systems. This contribution is a first step towards a series of articles, which explain the principles of mechatronic development methods in the mining industry and will make the development engineers in the mines aware of the high potential of mechatronics in the mining industry. (orig.)

  16. Evangelische Grab- und Gedenkkultur zum Ersten Weltkrieg in Württemberg: der Verein für christliche Kunst

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schilling, Jörg

    2017-07-01

    Full Text Available The mission of the Verein für christliche Kunst in der evangelischen Landeskirche Württembergs, founded in 1857, was to advise Protestant parishes on aesthetic questions. During WW1 it started to focus not only on graves and memorials but increasingly also on symbolic forms like medals and decorations. The association instructed architects to design ideal examples and standard models. The intention was to prevent both cheap industrial production and exaggerated pathos. By avoiding graphic representations of Christian virtues and by providing more homogeneous and simple designs, it hoped to strengthen the corporate feeling of the Protestant community.

  17. On the use of hydrate inhibitors for operating natural gas caverns; Zum Einsatz von Hydratinhibitoren beim Betrieb von Erdgasspeichern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kleinitz, W.; Lissanon, S.J.; Luehn, H.G. [Preussag Energie GmbH, Lingen/Ems (Germany)

    1997-12-31

    One way to prevent gas hydrates in natural gas caverns is to use thermodynamic or kinetic inhibitors in a defined temperature / pressure range. The present contribution describes the temperature conditions prevailing in the tubing string. It also discusses bacterial processes around wells arising in association with methanol digesting bacteria, diethylene glycol digesting bacteria, and kinetic inhibitors. Further topics include inhibitor dosage and absorption drying. (MSK) [Deutsch] Zur Vermeidung von Gashydraten im Erdgasspeicherbereich werden thermodynamische oder kinetische Inhibitoren in einem definierten Temperatur/Druckbereich eingesetzt. Im Folgenden werden die Temperaturbedingungen im Steigrohrsystem erlaeutert. Ebenso werden die bakteriellen Vorgaenge im Bohrlochsbereich in folgenden Einzelheiten: Methanol-verwertenden Bakterien, Diethylenglykol-verwertende Bakterien sowie kinetische Inhibitoren diskutiert. Weitere Themenpunkte sind die Inhibitordosierung und die Adsorptionstrocknung.

  18. Vom Sondersammelgebiet zum Fachinformationsdienst für die Wissenschaft. Strategien, Prozesse, Verfahren – ein persönlicher Erfahrungsbericht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ivo Vogel

    2014-12-01

    Full Text Available Der folgende Artikel stellt den gesamten Prozess dar, den das Sondersammelgebiet Recht der Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz als Antragsteller eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Fachinformationsdienstes für die Rechtswissenschaft durchlaufen ist. Beschrieben werden insbesondere die Darstellung der Ausgangslage für die Antragstellung, die Integration in das hausinterne Projektmanagement, die Maßnahmen und Strategien für die Ermittlung der Inhalte des Antrages sowie – einschließlich zeitlicher und inhaltlicher Aspekte − die Antragseinreichung, das Begutachtungsverfahren, das Antragskolloquium in Bonn und die abschließende Entscheidung durch die Gremien der Deutschen Forschungsgemeinschaft. The following article presents the complete process which the Law Special Subject Collection of the Berlin State Library - Prussian Cultural Heritage has passed through as an applicant of the program Scientific Information Services funded by the Deutsche Forschungsgemeinschaft. The article describes the starting position by the application process, the integration of these endeavors into the in-house project management, preparations and strategies for determining the content of the application as well as – including the temporal and substantive aspects of the submission − the review process, the Application Colloquium in Bonn and the final decision by the statutory bodies of the Deutsche Forschungsgemeinschaft.

  19. Prospektive klinische Studien zum Vergleich zweier Rekonstruktionstechniken, bei Revisionsoperationen und bei ligamentären Kombinationspathologien des Kniegelenkes

    OpenAIRE

    Wagner, Michael

    2010-01-01

    Injuries of the anterior cruciate ligament are very common in sports injuries. Thus this injury and ist therapy are of a high socio-economic importance. Different surgical procedures have been developed in the last decades. Until today the perfect treatment is not found. One of the main discussed points is the choice of graft. Thus we performed a prospective clinical comparison of two different grafts (patellar-tendon and hamstring-tendons) using an identical surgical procedure. We could demo...

  20. Zum 215. Gebutstag von Admiral Ferdinand Baron von Wrangell : (29. Dezember 1797 - 25. 25. Mai 1870) / Peter Krienitz

    Index Scriptorium Estoniae

    Krienitz, Peter

    2012-01-01

    Admiral Ferdinand Baron von Wrangellist tema 215. sünniaastapäeva puhul. Silmapaistavast Kirde-Siberi uurijast. Tema poliitilisest tegevusest ja elust Roela mõisas. Ferdinand Baroni poolt seatud viisil tähistati jõulusid Roelas kuni 1944. aasta lõpuni.

  1. Investigations on acid input and on acid formation in fogs; Untersuchungen zum Saeureeintrag und zur Saeurebildung im Nebel

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Metzig, G. [Forschungszentrum Karlsruhe GmbH Technik und Umwelt (Germany). Fortbildungszentrum fuer Technik und Umwelt; Lammel, G. [Forschungszentrum Karlsruhe GmbH Technik und Umwelt (Germany). Fortbildungszentrum fuer Technik und Umwelt; Ziereis, H. [Forschungszentrum Karlsruhe GmbH Technik und Umwelt (Germany). Fortbildungszentrum fuer Technik und Umwelt; Wagner-Ambs, M. [Forschungszentrum Karlsruhe GmbH Technik und Umwelt (Germany). Fortbildungszentrum fuer Technik und Umwelt

    1995-05-01

    To determine the formation mechanism of acid in fog events, field experiments were carried out at several places in Baden-Wuerttemberg and the Vosges mountains/Alsace. It was the objective of these experiments to quantify all constituents (precursory and end products) involved in the acid formation process. Before, during and after the fog event the gas phase, liquid phase and solid aerosol particles were analyzed chemically and physically as a function of their size distribution. The measurement campaigns were found to have the following common results: 1. The free acid contents of the fog water in the so-called clean-air regions always exceeded those of densely populated areas (except for Strasbourg). However, the absolute loads were higher in the densely populated areas. 2. During the fog events, acid concentration of the liquid phase increased. The same behaviour was exhibited by the equivalent concentrations of NH{sub 4}{sup +}, SO{sub 4}{sup -} and NO{sub 3}{sup -}. 3. The fog water constituents were attributed above all to the leaching of particles and gases. 4. In any case, SO{sub 2} was involved in acid formation in the droplets, since fog water S(IV) had been detected. 5. Carbon-containing particles were enriched in the interstitial aerosol. 6. In the particle phase, the maximum of free acid was found only after the fog event. 7. About 30% of SO{sub 4}{sup 2-} was incorporated into the fog droplets. 8. The N(V) loads of the fog water nearly corresponded to the total of gaseous HNO{sub 3} and particle nitrate prior the fog event. For a period of several hours following the fog event, no gaseous HNO{sub 3} and no particle nitrate were found. (orig.) [Deutsch] Zur Klaerung des Bildungsmechanismus der Saeure in Nebelereignissen wurden Feldexperimente zur Quantifizierung aller am Saeurebildungsprozess beteiligten Inhaltsstoffe (Vorlaeufer- und Endprodukte) an mehreren Standorten in Baden-Wuerttemberg und in den Vogesen/Elsass durchgefuehrt. Es wurden die Gasphase, die Fluessigwasserphase und die festen Aerosolpartikeln vor, waehrend und nach dem Nebelereignis in Abhaengigkeit von der Groessenverteilung chemisch und physikalisch untersucht. Folgende, allen Messkampagnen gemeinsame Ergebnisse, wurden gefunden: 1. Die freien Saeuregehalte in den Nebelwaessern waren in sogenannten Reinluftgebieten (mit Ausnahme von Strassburg) immer hoeher als in Ballungsgebieten. Die absoluten Frachten sind aber in den Ballungsgebieten hoeher. 2. Waehrend der Nebelereignisse stieg der Saeuregehalt in der Fluessigphase an. Ein gleiches Verhalten zeigten die Aequivalentkonzentrationen von NH{sub 4}{sup +}, SO{sub 7}{sup 2-} und NO{sub 3}{sup -}. 3. Die Nebelwasserinhaltsstoffe waren im wesentlichen durch die Auswaschung von Partikeln und Gasen erklaerbar. 4. An der Saeurebildung in den Troepfchen war auf jeden Fall SO{sub 2} beteiligt, da im Nebelwasser S(IV) gefunden wurde. 5. Kohlenstoffhaltige Partikeln haben sich im interstitiellen Aerosol angereichert. 6. In der Partikelphase trat das Maximum an freier Saeure erst nach dem Nebelereignis ein. 7. SO{sub 4}{sup 2-} wurde zu ca. 30% in die Nebeltroepfchen inkorporiert. 8. Die N(V)-Frachten im Nebelwasser waren nahezu gleich gross wie die Summen von gasfoermiger HNO{sub 3} und Partikelnitrat vor dem Nebelereignis. Nach dem Nebelereignis wurde fuer mehrere Stunden keine gasfoermige HNO{sub 3} und auch kein Partikelnitrat gefunden. (orig.)

  2. Zum Anlaß des siebzigjährigen Bestehens der Geographieforschung und des Geographieunterrichts an der Universit von Ljubljana

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dušan Plut

    1989-12-01

    Full Text Available The Department of Geography is a part of the Universily of Ljubljana since established in 1919. The Department is the Siovenian main gcographical institulion educating students and working within different studies and researeh programmes. In thc futurc the synthesis of the geographical work done and outleveling of the special geography branehes might be main goals to reach.

  3. Doing religion im Phowa-Kurs: Praxeologische und reflexionslogische Studien zum "bewussten Sterben" im Diamantweg-Buddhismus

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Werner Vogd

    2015-07-01

    Full Text Available Im Sinne einer pragmatistischen Perspektive, wie sie zuerst John DEWEY (1987 [1934] in Anschluss an William JAMES formulierte, ist das Religiöse weniger als eine spezifische Art von experience zu verstehen, denn als ein adjustment hin zu einer epistemischen Perspektive, die alle Erfahrungen in einem veränderten Licht erscheinen lässt. Religiosität zielt damit auf ein besonderes Selbst- und Weltverhältnis, in dem die Beziehung zwischen Selbst und Welt aus einer ganzheitlichen Perspektive betrachtet wird. Wie aber können fremde, auf den ersten Blick in ihrer Genese unwahrscheinliche und unter modernen Verhältnissen zudem anzweifelbare religiöse Haltungen und Sinnsysteme etabliert werden? Am Beispiel der im tibetischen Buddhismus verbreiteten Phowa-Meditation des "bewussten Sterbens" wird untersucht, wie für westliche Adept/innen auf den ersten Blick befremdlich und esoterisch anmutende spirituelle Lehren mit zunehmender Praxis an Evidenz und Sinnhaftigkeit gewinnen können, indem sich Gruppenprozesse, Visualisierungen, körperorientierte Übungen und psychisches Erleben zu einem übergreifenden Arrangement verschränken. Die empirische Datengrundlage für die Untersuchung liefern narrative Interviews mit westlich sozialisierten Schüler/innen und Lehrer/innen des Diamantweg-Buddhismus, der derzeit größten buddhistischen Gemeinschaft des tibetischen Buddhismus in Deutschland. Die Auswertung der Interviews erfolgte angelehnt an die dokumentarische Methode, erweitert durch eine Kontexturanalyse, um den Reflexionsverhältnissen gerecht zu werden, die den religiösen Selbst- und Weltbezug aufspannen. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1503179

  4. Home automation becomes home entertainment. Emotion replaces function; Hausautomation sucht Naehe zum Home-Entertainment. Emotion verdraengt Funktion

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmid, W.

    2006-09-15

    Home automation commonly applies to control of lighting, shading, heating, safety etc., i.e. a purely functional concept. Recently, many systems have come to integrate home entertainment as well: Bang and Olufsen and Revox meets heating, light, and ventilation. (orig.)

  5. Franz Liszts Konzerte 1846 im Banat und in Siebenbürgen. Zum 200. Geburtstag des Klaviervirtuosen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Franz Metz

    2012-01-01

    Full Text Available Liszts große Konzerttournee 1846-47 durch die Länder Südosteuropas bedeutete nicht nur das Ende seiner Virtuosenlaufbahn sondern auch die Wahrnehmung der Musikkultur dieser Kulturlandschaften in der damaligen Welt. Die Medien berichteten lange Zeit davor und danach nicht nur über Liszts Konzerte, sondern auch über viele Einzelheiten im sozialen, kulturellen und politischen Milieu jener Zeit. Wir erfahren dabei viele Einzelheiten über bedeutende musikalische und kulturelle Persönlichkeiten der Donaufürstentümer, über Konzertsäle und Opernbühnen, lesen rumänische, ungarische und deutsche poetische Widmungen an den Klaviervirtuosen und spüren die bereits vorhandenen politischen Spannungen des Vormärz. Bis heute hat keine zweite Konzertreise eines Musikers in der südosteuropäischen Musikhistoriographie solche Spuren hinterlassen, wie die des damals 35-jährigen Klaviervirtuosen.

  6. Franz Liszts Konzerte 1846 im Banat und in Siebenbürgen. Zum 200. Geburtstag des Klaviervirtuosen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Franz Metz

    2012-12-01

    Full Text Available Liszts große Konzerttournee 1846-47 durch die Länder Südosteuropas bedeutete nicht nur das Ende seiner Virtuosenlaufbahn sondern auch die Wahrnehmung der Musikkultur dieser Kulturlandschaften in der damaligen Welt. Die Medien berichteten lange Zeit davor und danach nicht nur über Liszts Konzerte, sondern auch über viele Einzelheiten im sozialen, kulturellen und politischen Milieu jener Zeit. Wir erfahren dabei viele Einzelheiten über bedeutende musikalische und kulturelle Persönlichkeiten der Donaufürstentümer, über Konzertsäle und Opernbühnen, lesen rumänische, ungarische und deutsche poetische Widmungen an den Klaviervirtuosen und spüren die bereits vorhandenen politischen Spannungen des Vormärz. Bis heute hat keine zweite Konzertreise eines Musikers in der südosteuropäischen Musikhistoriographie solche Spuren hinterlassen, wie die des damals 35-jährigen Klaviervirtuosen.

  7. Management of refuse-derived fuels in the modern waste industry; Zum Management von Ersatzbrennstoffen in einer modernen Abfallwirtschaft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Keldenich, K.; Neugebauer, J.; Wolf, C.

    2000-07-01

    The current German legislation on waste management and recycling requires high-grade waste management, e.g. by substitution of primary energy sources by substitute fuels. This includes considerations concerning combustion systems, emissions, and products. Examples are presented. Future waste management concepts necessitate efficient management of materials flows including waste management pathways. The contribution presents the planning instrument ECO2L, an information management program. [German] Die Vorgaben der TA Siedlungsabfall und des Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes verlangen eine moeglichst hochwertige Abfallentsorgung. Das koennte die Substitution von Primaerenergietraegern durch sog. Ersatzbrennstoffe sein. Hier muessen aber auch die feuerungs-, emissions- und produktseitigen Anforderungen beruecksichtigt werden. Dies wird an Beispielen erlaeutert. Zukuenftiges Abfallmanagement erfordert ein effizientes Stoffstrommanagement unter Beruecksichtigung der verschiedenen Entsorgungswege. Dazu wird das Planungsinstrument ECO2L, ein Programm fuer das Informationsmanagement, vorgestellt.

  8. Handwerklicher Hintergrund und Perspektiven akademischer Studien. Zum Frühwerk Joseph Führichs in Böhmen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Machalíková, Pavla

    2013-11-01

    Full Text Available The study of the early works by Joseph Führich helps to elucidate his role in the formation of the national schools of painting as understood by the early 19th century. It also reveals the links between the academic schooling and paintings of the artist (regarded as one of the leading representatives of Romanticism in the early 1820s in Prague and his commissioned works of the period intended for more traditional clients and public – altar paintings for Northern Bohemian churches. An analysis of his most important paintings from around the mid-1820s indicates, that he managed to integrate various elements into highly specific personal style: craftsmanship acquired in his father's workshop, elements inspired by old art, academic schooling, and inspiration provided by contemporary Romantic art and iconography.

  9. Zytoprotektion mit Amifostin (Ethyol®) in der Chemotherapie: Meta-Analyse zum pharmakokinetischen Interaktionspotential mit Zytostatika.

    Science.gov (United States)

    Czejka, Martin; Schüller, Johannes; Kletzl, Heidemarie

    2017-08-25

    The cytoprotective agent amifostine (AMI) is capable to protect healthy cells (contrary to tumor cells) due to higher activity of alkaline phosphatase at the membrane site of normal cells. In seven clinical trials the influence of AMI on the pharmacokinetics of different cytostatics was investigated. Preadministration of AMI increased Cmax of doxorubicin (+ 44 %, p < 0.06), epirubicin (+ 31 %, P < 0.08), mitomycin C (+ 41 %, p < 0.01) and docetaxel (+ 31 % and + 17 %, not significant). In contrary, the peak concentration of pirarubicin , the tetrahydropyranyl-prodrug of doxorubicin was decreased (- 50 %, P < 0.03), leading to an equal higher concentrationof doxorubicin in the blood . In accordance to the peak concentrations, the AUC'ast was increased by chemoprotection: doxorubicin + 53 % (p < 0.01) and epirubicin + 23 % (not significant), docetaxel + 25 % and + 31 % (not significant). AUC'ast of mitomycin C and paclitaxel seemed to be unaffected by preadministered AMI. A particular inhibition of the protein binding by AMI has been identified as one reason for higher serum concentrations of anthracycline drugs. After cytoprotection, a possible increase of the cytostatic's Serum concentrations should be taken into account for optimal dosage schedules.

  10. Moderne Texte zum Hoeren und Verstehen im Deutschunterricht (Modern Texts for Hearing and Understanding in Teaching German)

    Science.gov (United States)

    Butzkamm, Wolfgang

    1977-01-01

    In Finland, German ranks third among foreign languages taught, and is declining. To encourage its study, one should avoid using long and uninteresting textbooks. As examples of good texts, W. Biermann's "Soldatenlied" and "Kleinstadtsonntag" are suggested. These portray facets of postwar Germany. (Text is in German.) (IFS/WGA)

  11. Unterwegs zum Weltbewußtsein. Alexander von Humboldts Wissenschaftsverständnis und die Entstehung einer ethisch fundierten Weltanschauung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ottmar Ette

    2000-10-01

    Full Text Available Article in German, Abstracts in English and Spanish. Towards Global Consciousness. Alexander von Humboldt's Conception of Science and the emerging ethical Weltanschauung. In the context of recent reflections upon global ethics (Hans Küng, global democracy (Otfried Höffe and a new cultural situation after the end of the Cold War (Clifford Geertz, Alexander von Humboldt's concept of global consciousness (Weltbewußtsein marks a decisive point in the ungoing process of the construction of a new ethics of globalization. This article tries to show how Humboldt's transdisciplinary and intercultural conception of sience as WorldWideWeb integrates Kant's philosophical visions of global political institutions and formulates a critique of the non-empirical foundations of Hegel's teleological Weltanschauung. From his Visions of Nature and his Personal Narrative to his Cosmos, Humboldt's theory and practice of science help us to find a new ethos and new answers to the contemporary questions of divergent modernities.

  12. Eine Entdeckung von ganz außerordentlicher Tragweite Schrödingers Briefwechsel zur Wellenmechanik und zum Katzenparadoxon

    CERN Document Server

    Meyenn, Karl von

    2011-01-01

    Mit der Bekanntgabe seiner Wellenmechanik Anfang des Jahres 1926 eröffnetet Erwin Schrödinger viele neue physikalische Perspektiven. Auch heute noch bildet die Schrödingergleichung die Grundlage der gesamten Mikrophysik und ihrer Anwendungen. Die Entstehungsgeschichte dieser Entdeckung beleuchtet der Band anhand von 300 Briefen, die Schrödinger mit Zeitgenossen, darunter Albert Einstein, ausgetauscht hat. Die Briefe hat der Herausgeber mit Anmerkungen und Kommentaren versehen und in ihren wissenschaftlichen und historischen Kontext gestellt.

  13. Aspects of knowledge management: knowledge sharing as a social dilemma; Aspekte zum Wissensmanagement: Wissen-teilen als soziales Dilemma

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Oldigs-Kerber, J. [Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, Frankfurt am Main (Germany). Information Management

    2007-07-01

    Starting from the assumption that knowledge is closely linked with people and that it continues to develop among these people, three major areas can be identified as ''sources of knowledge'' on which approaches to knowledge management can be based. 1. If people make their knowledge available in the form of information in documents, then the need arises for information from this source of ''knowledge'' to be retrievable and extractable easily and systematically once a certain magnitude has been reached (document orientation). Typical approaches to this are e.g. literature databases and search tools including conclusive searches across documents. 2. Since the documents were written by people, it might be thought that people themselves can be regarded as a source of ''knowledge'', coupled with the wish to be able to find and contact these people easily and systematically. Although such a search would not yield any content like documents do, it would reveal people who could disclose such content and probably even more comprehensively than documents. Approaches to this are oriented towards people or the individual knowledge carriers. Typical approaches are Yellow Pages and expert-finding systems. 3.As an alternative to the many one-to-one links of the above approach it is possible to encourage a topic-centered organizational structure within which information is obtained and passed on. The source of ''knowledge'' is the social interaction in organizational structures / the networks, coupled with the wish to promote knowledge sharing across departmental boundaries and to keep knowledge that has been gained alive in the company. Typical approaches are e.g. communities of practice or promotion of learning processes (e.g. lessons learned, best practices, interrupted case study) Knowledge sharing plays an important part in the two last-mentioned points and will therefore considered in greater depth. Is knowledge sharing a natural behavior or rather a social dilemma? What do the behavioral sciences say about knowledge sharing on the web, which could substantially benefit companies, following the principle: It is not necessary for everybody to know everything, but all knowledge is immediately available wherever it may be needed. (orig.)

  14. In-vitro-Studie zum Einfluss von Fibrin in Knorpelkonstrukten auf der Basis von PGA-Vliesstoffen

    DEFF Research Database (Denmark)

    Schmal, H; Mehlhorn, A T; Kurze, C

    2008-01-01

    and cultured using a serum-free technique. The cells were seeded on PGA-91 scaffolds with and without an additional fibrin component; the constructs were cultured for 2 weeks in vitro. Besides cell viability, DNA content, pH, aggrecan production, mRNA expression of aggrecan, and collagen types I and II were...... determined by real-time PCR. Furthermore, cartilage grafts were histologically analyzed. RESULTS: All constructs contained viable, metabolically active cells in the investigated time period. There was no cell proliferation within the graft, and the DNA content was decreased over time. The pH level constantly...

  15. From quantum physics to consciousness. Cosmos, spirit, and matter; Von der Quantenphysik zum Bewusstsein. Kosmos, Geist und Materie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Goernitz, Thomas [Frankfurt Univ., Frankfurt am Main (Germany). Fachbereich Physik; Goernitz, Brigitte

    2016-07-01

    The present book is a consequent continuation and deepening of a new concept layed down ba Thomas and Brigitte Goernitz in several writings. Starting from quantum theory they describe the evolution of the spirituality from the origin of the cosmos until the origin of the consciousness. Obtained was this knowledge by profund physical and mathematical research lasting for decades and in cooperation lasting for years with scientists and philosophers, especially with Carl Friedrich v. Weizsaecker.

  16. Heating with wood. A guide to clean and proper heating; Heizen mit Holz. Ein Ratgeber zum richtigen und sauberen Heizen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Behnke, Anja [Umweltbundesamt, Dessau (Germany); Kemper, Bernd-Michael [Landesanstalt fuer Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Wuerttemberg (LUBW), Karlsruhe (Germany)

    2013-01-15

    When correctly used, wood is an eco-friendly fuel. By using well-processed wood from local sources in a properly handled modern fireplace, you can enjoy the cosy warmth from your wood-burning stove or boiler without causing significant environmental damage. The environment and your neighbours will be grateful for this. This brochure is intended to give you tips on how to properly operate a wood-based heating system - in technical terms referred to as a small combustion installation. Especially the burning of poor quality wood in old and insufficiently maintained stoves and unfavourable combustion conditions will result in the emission of unnecessarily high levels of greenhouse gases having adverse effects on the climate, and pollutants detrimental to your health. Particularly in urban agglomerations and valleys, the air quality is affected by wood heating systems due to low chimneys. Often, neighbours will feel annoyed.

  17. Freud kon ook geestig zijn [Boekbespreking van: Lütkehaus, L. (Hrsg.), Freud zum Vergnügen

    NARCIS (Netherlands)

    Thoomes, D.T.

    2006-01-01

    Humor is niet het eerste waar men aan denkt bij de psychoanalyse. Een serieuze wetenschappeljke benadering van psychische aandoeningen en patiënten met vaak zware klachten. Toch stelde Freud zich aan het begin van zijn loopbaan als therapeut ten doel om hysterische mensen te veranderen in 'gewone

  18. Die Familie angesichts der Migration im Lichte der Botschaften von Johannes Paul II. zum Welttag der Migranten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ireneusz Stolarczyk

    2011-09-01

    Full Text Available The author of this article presents migration as a social phenomenon, which constitutes a challenge for both the international community and particular countries. The involvement of the Holy Father John Paul II, as well as the variety of problems featuring in messages for the World Day of Migrants allow the reader to perceive the issues connected with migration as extremely urgent - both for individuals and for communities, among which the family is of greatest importance. The reason why the Holy Father committed himself to this fi eld was to uphold human dignity and a global social solidarity. The analysis of this phenomenon allows the Holy Father to address a call for responsibility to various groups whose integral activity can make the phenomenon of migration more digni fi ed. The messages of the Holy Father also offer a direct invitation to all people of goodwill to make their own contribution so that every person and family are respected and discriminations that undertime human dignity.

  19. "Polnische Patrioten?" Einige Anmerkungen zum frühen Polenbild in Westpreußen um 1700

    OpenAIRE

    Steffen, Frank

    2002-01-01

    Poniższa praca odnosi się głównie do tezy Huberta Orłowskiego, według której „niemiecka dyskusja o Polsce miała legitymujące, nic do pominięcia znaczenie dla wynalezienia niemieckiego narodu”. Wobec rozmiarów i rozdrobnienia społeczno-wyznaniowego Rzeszy Niemieckiej ok. 1700 r. temat ten ograniczony jest do Prus Zachodnich i głównego problemu (teoria państwowości, religia, historia) debaty o przyczynach funkcjonowania powstałego obrazu Polski. Koncentracja na Prusach Zachodnich wy...

  20. Analysis of the water balance of polymer electrolyte membrane fuel cells; Untersuchung zum Wasserhaushalt von Polymerelektrolytmembran-Brennstoffzellen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hakenjos, A.

    2006-09-14

    Within this thesis, instruments for the localised characterisation of fuel cells and fuel cell stacks have been created. The simultaneous multi-channel impedance spectroscopy was implemented and applied to fuel cells for the first time. A measurement device has been developed that can be used to simultaneously apply various localised measurement methods to fuel cells during operation. Within this work, mainly current density and localized impedance measurements were used. Additionally, the temperature distribution of the active fuel cell area was determined and the water condensation was visualised. Several fuel cells have been developed, constructed and assembled to carry out localised characterisation. An algorithm has been developed to evaluate impedance spectra that separate the processes in the fuel cell according to their different time constants. This algorithm is based on a system of physical model equations that provide time- and location-dependent descriptions of the different processes in the cell. This allows the quantitive extraction of physical parameters from the impedance spectroscopy results. To perform localised simulation, a three-dimensional, two-phase, stationary model was adopted cell. A simple one-dimensional fuel cell geometry was used to demonstrate that the three-dimensional model reliably describes the processes under various operation conditions. The model validation was also successfully carried out for various complex fuel cell geometries. With the localised characterisation methods, air flow field geometries of fuel cells were successfully analysed. It could be explained how the microporous coating of the diffusion layer influences the current density distribution. The water balance of a number of different gas flow geometries was successfully characterised. As a result, an optimised flow field design with a double meander has been developed. The water content has been improved so that the efficiency is increased, and the current density distribution is more homogeneous. Multiple meanders are known from other technical applications. The localised characterisation carried out in this thesis demonstrated for the first time the superiority of this geometry. Here, the ratio of channel rib width is important, and the double meander design provides an optimal gas supply due to higher convective transport in the diffusion layer. This geometry was superior to all other evaluated air flow fields with regard to the power density and the homogeneity of the current production in the active area. It could be shown that geometries with parallel channels have considerable disadvantages. Individual channels may be clogged by liquid water. Since no considerable pressure builds up in the clogged channel, the water is not reliably removed. This problem is exacerbated with the interdigitated structure where the dead-end channels are even more easily clogged. Therefore, such flow field designs cannot provide a high fuel cell power density. Furthermore, the simultaneous impedance spectroscopy was used to determine a flooding event of a fuel cell in a stack a few minutes before the flooding event resulted in a reduced power production in this cell. The model-based evaluation of the measured impedance spectra was used to clearly identify the flooding event and quantify the reduction of the open space in the porous electrode of the fuel cell. Due to these findings, a new control concept for fuel cells could be developed that is based on the impedance measurement. It was shown that the impedance spectroscopy can be used to identify malfunctions in advance caused by liquid water. The air flow variation is a suitable instrument to actively intervene in the fuel cell operation and to prevent flooding events. Controlling the fuel cell operation using a combination of the impedance spectroscopy and the air flow variation is an ideal instrument to stabilise the fuel cell operation at a high level. (orig.)

  1. Handwerklicher Hintergrund und Perspektiven akademischer Studien. Zum Frühwerk Joseph Führichs in Böhmen

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Machalíková, Pavla

    -, 0077 (2013), s. 1-34 ISSN 2190-3328 Institutional support: RVO:68378033 Keywords : Josef Führich * painting, Bohemia 19th century * religious patriotic painting Subject RIV: AL - Art, Architecture, Cultural Heritage http://www.riha- journal .org/articles/2013/2013-oct-dec/machalikova-joseph-fuehrich

  2. Trend in world energy requirements until the year 2020. Die Entwicklung des Weltenergiebedarfs bis zum Jahre 2020

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Amelung, T. (Ruhrkohle AG, Essen (Germany). Hauptabteilung Volks- und Energiewirtschaft-Kommunikation)

    1993-05-13

    The WEC study has clearly shown that despite all conceivable efforts in the field of environmental protection an increase in world energy consumption must also be anticipated in the future. The main cause of this increase is the growing energy requirement in the developing countries, which not only anticipate a high growth in population, but also rising per capita income in view of increasing prosperity in the next 30 years. Both will be reflected in an increasing energy requirement in these countries. According to the WEC study oil will still be the most important energy source ahead of coal in the year 2020, although the latter has substantially larger reserves. The background to this situation is the sharp fall in coal production and consumption in the CIS and in Central and Eastern Europe in the course of the transition from planned to market economies. 11 refs., 3 tabs.

  3. Sinn und Möglichkeiten der Theoretischen Physik. Zum 300. Jahrestag von Newtons Philosophiae Naturalis Principia Mathematica

    Science.gov (United States)

    Rompe, R.; Thiessen, P. A.; Treder, H.-J.

    Die Newtonschen Prinzipien und die aus ihnen gewonnene Erkenntnis der Existenz von Elementarkonstanten nach Planck, Einstein und Bohr erweisen sich zunehmend als tragfähiges Fundament nicht nur der Physik und ihrer Anwendung in der Technik, sondern überhaupt aller exakten Wissenschaften in breitestem Sinne des Wortes.Die physikalisch inhaltliche Klärung der Begriffe erfolgt seit Newton in engem Verbund mit der Entwicklung mathematischer Methoden. Diese Kombination erweist sich weiterhin als produktiv und sichert den Fortschritt der Physik und der exakten Wissenschaften.Wohl alle Probleme, die im Bereich der Technik Bedeutung haben können, lassen sich bei entsprechendem Aufwand bereits mit dem vorhandenen Fundus an Erkenntnissen und Methoden erfolgreich angehen.Der in der Wirklichkeit verankerte Zusammenhang von Gesetz und Zufall erweist sich als eine Manifestation der Dialektik in der Natur. Es gibt keinen absoluten Zufall. Sie kommt in allen Zweigen der Physik, nicht nur in der Thermodynamik und Quantenphysik, zutage, und muß bereits auf dem Niveau der Newtonschen Prinzipien und der Elementarkonstanten behandelt werden.Die theoretische Physik, so wie sie von Newton initiiert worden ist, wurde so angelegt, daß sie alle Seiten der Wirklichkeit, so weit sie in die Kompetenz der Physik fallen, umfaßt. Es besteht darum kein Gegensatz zwischen der klassischen Physik und der Quantenphysik. Es handelt sich lediglich um eine Differenzierung nach den unterschiedlichen physikalischen Inhalten und den angemessenen mathematischen Methoden, die natürlich von der Wahl der Probleme abhängen.Die theoretische Physik stellt eine allgemein zugängliche Zusammenfassung des gesicherten Wissens der Physik dar, das zugleich das Fundament der exakten Wissenschaften ist.Die theoretische Physik ist damit das Mittel der Verständigung innerhalb der Kooperation, die notwendig ist zur Lösung der großen komplexen Aufgaben der Wissenschaft und Technik.Translated AbstractThe Meaning and Abilities of Theoretical PhysicsThe Newtonean principles and - derived from them - the congnition of the exixtence of elementary constants according to Planck, Einstein and Bohr increasingly prove to be a strong base not only of physics and its apllication in technology but also of each kind of exact sciences in the broadest sense of the word.Since Newton the clarification of concepts with regard so their physical takes place in close connection with the development of mathematical methods. This combination proves to be further productive and ensures the progress of physics an of the exact sciences.Most likely all problems which may be of importance in the realm of life can be treated successfully - adequate expenditure taken for granted - with the existing fund of knowledge and methods.The connection between law and accident resting on reality proves to be a relation of complementarity (there is no absolute accident). This becomes evident in all branches in all branches of physics, not only in thermodynamics and quantum physics, and can be treated already on the level of the Newtonean principles and elementary constants.Theoretical physics as initiated by newton was designed to comprise all parts of nature. About that there is no contrast between classical physics and quantum physics. It is only a matter of differentiation with regard to the different physical contents and the appropriate mathematical methods, dependent of course on the choice problems.Theoretical physics represents a generally available concentration of the reliable knowledge of physics, which is at the same time the foundation of the exact sciences.In this way theoretical physics is the means of communication within the cooperation necessary for the solution of the great complex tasks of science and technology.

  4. Belt conveyor systems for narrow horizontal bends; Gurtfoerderer mit wippenden Tragrollenstuehlen zum Durchfahren von Horizontalkurven mit engen Radien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hinterholzer, S.; Kessler, F. [Montanuniversitaet Leoben (Austria). Inst. fuer Foerdertechnik und Konstruktionslehre; Lauhoff, H. [Bernhard Beumer Maschinenfabrik KG, Beckum (Germany)

    1999-03-01

    A belt conveyor system for narrow horizontal bends is described. The system is self-adapting to the track conditions and load levels at the place of application. [German] Um engere Radien in Horizontalkurven realisieren zu koennen und ggf. unabhaengig von Reibkraftkomponenten zu werden, gibt es Loesungen, den Ueberhoehungswinkel des Tragrollenstuhles an den jeweiligen oertlichen Betriebs- und Beladungszustand der Anlage anzupassen. Durch die Anpassung an den jeweilig erforderlichen Ueberhoehungswinkel ergeben sich optimale Fuehrungskraefte allein aus den Gewichtskraeften von Gurt und Foerdergurt bei Beladung bzw. der Gewichtskraft des Gurtes im unbeladenen Zustand. Im folgenden wird eine derartige Loesung vorgestellt, bei der unterhalb der Foerderbahn des betreffenden Trums die Tragrollenstationen in der Horizontalkurve um eine in Foerderrichtung verlaufende Achse auf einer Wippe gelagert sind. (orig.)

  5. Zum Curriculum der Wirtschafts- und Unternehmensethik : Anregungen für die Ausbildung von Führungskräften

    OpenAIRE

    Pies, Ingo; Hielscher, Stefan; Beckmann, Markus

    2009-01-01

    "Various international initiatives call on business schools to direct their research and teaching so that business ethics and corporate social responsibility gain a greater, even systematic status. This article presents two arguments as to why business schools have an interest in responding constructively to these claims. First, the societal environment for business has changed dramatically, thus creating new challenges for companies. Second, economic and business ethics can be de...

  6. Vom öffentlich-rechtlichen Oligopol zum dualen Rundfunksystem: Die Einführung des Privatfernsehens aus akteurszentrierter Perspektive

    NARCIS (Netherlands)

    C. Herzog (Christian)

    2016-01-01

    textabstractThe introduction of private commercial television was a pivotal event in German media policy-making. The chapter investigates the process which led to the licensing of commercial broadcasters. It adopts an actor-centered perspective, linking macro (media system), meso (styles of

  7. Tunnel effect - spaces without time. From the big bang to the wormhole; Tunneleffekt - Raeume ohne Zeit. Vom Urknall zum Wurmloch

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nimtz, Guenter [Koeln Univ. (Germany). II. Physikalisches Inst. Experimentelle Festkoerperphysik; Haibel, Astrid [Hahn-Meitner-Institut Berlin (Germany)

    2004-07-01

    By means of classical physics the tunnel effect is not explainable. Therefore the nature uses a trick from quantum mechanics: Particles, which possess no sufficient energy to overstep a barrier, ''tunnel'' simply through it. On this principle base both the nuclear decay and the heat-giving nuclear fusion in the sun and many further phenomenas of physics. Experimental studies recently showed that the particles tunnel thereby faster than light spreads in the vacuum. The ''mount to be tunneled through'' behaves thereby as a space without time. Is by this Einstein's theory of relativity disproved? Or even the causality principle violated? Answers give the authors in this draft on superluminal phenomena.

  8. Sustainability projects in Gundeldingen, Basel; Nachhaltigkeitsprojekte auf dem Gundeldingerfeld in Basel - Schlussbericht zum NaQu-Projekt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Binz, A.; Voyame, J.-P.; Mueller, W.

    2008-10-15

    This final report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) takes a look at the results obtained from the 'sustainable quarter' project in Basel, Switzerland. Along with other sustainability projects in Lausanne, Lucerne and Zurich, this project was part of a research project on sustainable city district development. The projects realised in the Gundeldingen quarter in Basel are discussed, such as the gradual conversion of an industrial site into a public meeting place, information offers on sustainability, mobility projects, new green spaces, solar energy, recycling, energy management and future sustainable development in this city district.

  9. Studien zum "Horrendum Bellum Grammaticale" des Justus Georg Schottelius (1673): Vorstellung des Dissertationsvorhabens / Tuomo Fonsén

    Index Scriptorium Estoniae

    Fonsén, Tuomo, 1976-

    2006-01-01

    Autori dissertatsioonist, mis tutvustab Justus Georg Schotteliuse ladinakeelset allegoorilist saksa keele grammatikat ja keeleajalugu käsitlevat tööd 17. sajandist. Schottelius, Justus Georg. Horrendum Bellum Grammaticale Teutonum antiquissimorum [...]. Braunschweig : [s.n.], 1673

  10. Volume celebrating the 60th birthday of Professor Dr. Franz Fie; Professor Dr. Franz Fiedler zum 60. Geburtstag

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Beheng, K.D. [ed.

    1998-01-01

    This report was compiled in honor of Professor Dr. Franz Fiedler on the occasion of his 60th birthday on 7 January 1998. Its contributions deal with mesoscale modelling, the propagation of air pollutants, measurements of precipitation using radar, and prediction models. (orig./KW) [Deutsch] Dieser Bericht wurde aus Anlass des 60. Geburtstags von Herrn Prof. Dr. Franz Fiedler am 7. Januar 1998 zusammengestellt. Die Beitraege behandeln mesoskalige Modellierung, Ausbreitung von Luftschadstoffen, Niederschlagsmessung mit Radar und Vorhersagemodelle. (orig.)

  11. Lesen im Bild: Zur Ikonographie von Buch und Lektüreakten vom 16. bis zum 20. Jahrhundert

    OpenAIRE

    Messerli, Alfred

    2017-01-01

    Over the past twenty or more years, scholarship on the history of reading has augmented its study of textual sources by making use of images. Images do not merely serve to illustrate and confirm established insights into the history of reading practices; they also reveal additional circumstances unique to the roles of images in the history of reading. By focusing on the image - whether illustration, woodcut, oil-painting, etching, lithograph, photograph, or drawing - history of reading identi...

  12. New imaging strategies for monitoring molecular pharmacotherapy of GIST; Neue bildgebende Strategien zum Monitoring molekularer Pharmakotherapien bei GIST

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Berger, F.; Reiser, M. [Klinikum Grosshadern der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany)

    2008-09-15

    Prognosis and clinical management of patients with gastrointestinal stromal tumors (GIST) has changed significantly with the introduction of new molecular-targeted drugs such as imatinib. This development is accompanied by a need to re-evaluate the established imaging criteria used to assess treatment response. The frequently used response evaluation criteria in solid tumors (RECIST) are mainly based on one-dimensional tumor size and do not take into account functional changes in responding GISTs such as a decrease in CT density or in the number of intratumoral vessels. Positron emission tomography (PET) has been found to be highly sensitive in detecting early response and to have a predictive value in the long term response to imatinib treatment. Monitoring the course of the disease by PET is limited due to scanner availability and economic constraints. Modified CT response criteria using a combination of tumor density and tumor size are especially promising in early response assessment and have a good prognostic value. Further optimization of existing response criteria and evaluation of new candidate markers of treatment response, such as quantitative perfusion will be the key for optimized monitoring of targeted therapies in GIST. (orig.) [German] Prognose und klinisches Management von Patienten mit gastrointestinalem Stromatumor (GIST) haben sich nach Einfuehrung neuer molekularer Pharmakotherapien wie Imatinib dramatisch geaendert. Damit einhergegangen ist die Notwendigkeit, bisher etablierte bildgebende Methoden zur Beurteilung des Ansprechens auf die Therapie zu ueberdenken. Die derzeit am haeufigsten eingesetzten Responsekriterien, die RECIST- (Response-evaluation-criteria-in-solid-tumors-)Kriterien, beruhen wesentlich auf der unidirektionalen Messung tumoroeser Laesionen. Aenderungen in der CT-Dichte oder der Anzahl intratumoraler Blutgefaesse werden hierbei nicht beruecksichtigt. Die Positronenemissionstomographie (PET) ist ein sensitives Verfahren zur Erfassung des fruehen und zur Praediktion des laengerfristigen Therapieansprechens auf Imatinib. Die Anwendung der PET ist jedoch aufgrund begrenzter Verfuegbarkeit und der hohen Kosten eingeschraenkt. Modifizierte CT-Kriterien, die sowohl Groesse- als auch Dichteaenderungen beruecksichtigen, sind besonders bei der Evaluation des fruehen Therapieansprechens viel versprechend. Die weitere Optimierung von Responsekriterien sowie Evaluation moeglicher neuer Responsemarker, wie die quantitative Bewertung der Perfusion, koennen vermutlich zu einem verbesserten Monitoring molekularer Pharmakotherapien bei GIST beitragen. (orig.)

  13. Nachträge zum „Katalog der schweizerischen Spinnen“ 4. Neunachweise von 2002 bis 2011

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hänggi, Ambros

    2012-12-01

    Full Text Available In the ”Checklist of the spiders of Central Europe” 945 species are listed for Switzerland. During the last few years numerous species have been found which represent new records for Switzerland and that, at least partly, have already been published. This 4th appendix to the catalogue of Swiss spiders presents fourteen species recorded for the first time in Switzerland: Carniella brignolii Thaler & Steinberger, 1988, Theridion cinereum Thorell, 1875, Diplocephalus foraminifer (O. P.-Cambridge, 1875, Panamomops affinis Miller & Kratochvíl, 1939, Troxochrota scabra Kulczyński, 1894, Pardosa fulvipes (Collett, 1876, P. sphagnicola (Dahl, 1908, Hahnia microphthalma Snazell & Duffey, 1980, Archaeodictyna consecuta (O. P.-Cambridge, 1872, Brommella falcigera (Balogh, 1935, Cheiracanthium campestre Lohmander, 1944, Drassodex drescoi Hervé, Roberts & Murphy, 2009, Thanatus firmetorum Muster & Thaler, 2003 and Xysticus viduus Kulczyński, 1898. Thirteen further species are presented that were already published elsewhere. The current number of species in Switzerland is thus 972. As special curiosities, five species are presented that will not yet be entered into the checklist but nevertheless may happen to be found in human surroundings.

  14. great ideas. Renewable raw materials on the road to the market; tolle ideen. Nachwachsende Rohstoffe auf dem Weg zum Markt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2011-07-01

    The comprehensive change from the carbon sources petroleum, natural gas and coal to renewable resources is not possible without research and development. Suitable methods and applications must be developed and continued. Questions of efficiency, environmental friendliness, sustainability, supply of nutrition, public accessibility and use of competition are becoming increasingly important. The brochure under consideration presents promising research findings on plant-based replacement of these carbon sources. It describes ideas of how biomass can be used particularly clean, efficient, and with participation of citizens. Possibilities for the extension of the range of plants, for the mobilization of the waste, for recycling of nutrients, and for the sustainability are described. Only the sustainable use of biomass is future-oriented.

  15. Anglizismen im berufsbezogenen DaF-Unterricht – Die Untersuchung von Anglizismen im Bereich der Luftfahrt

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sara Orthaber

    2015-11-01

    Full Text Available Fremdsprachenkenntnisse sind heutzutage erforderlich, insbesondere in einem Land wie Slowenien. Nicht nur aufgrund dessen, dass man mit der slowenischen Sprache geographisch begrenzt ist, sondern da auch in der Mehrzahl der ausgeschriebenen Stellen Fremdsprachenkenntnisse erwünscht sind. Aus diesem Grund werden auch im tertiären Bildungssektor mindestens zwei berufsbezogene Fremdsprachen angeboten, von denen die Studenten eine wählen müssen. Und obwohl sich die Meisten für Englisch entscheiden, ist in den letzten Jahren ein zunehmendes Interesse an Deutschkursen zu verzeichnen. Ungeachtet dessen ist heutzutage ein gewisses Fundament an Englischkenntnissen praktisch unerlässlich, was auch beim Unterrichten des Faches Deutsch als Fremdsprache aufgefallen ist, wo in fast allen Kommunikationssituationen der Arbeitswelt, insbesondere aber in der Fachterminologie, ein zunehmender Einfluss der englischen auf die deutsche Sprache festzustellen ist. In diesem Beitrag wird der Gebrauch von Anglizismen in Lehrmaterialien zum Thema Luftfahrt untersucht, die an der Fakultät für Logistik beim DaF-Unterricht verwendet werden. Zu diesem Zweck werden zuerst die für den Unterricht relevanten Anglizismen aufgeführt und diskutiert. Im Anschluss erfolgen Implikationen für das Lehren und Erlernen der berufsbezogenen Fremdsprache.

  16. Sprachbewusstheit und ihr Einsatz von Jugendlichen, die Deutsch als Tertiärsprache in der Slowakei lernen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jana Juhásová

    2016-10-01

    Full Text Available Der vorliegende Beitrag erörtert die derzeit in der Fremdsprachenforschung stark betonte Bedeutung von bewusstem Lernen, insbesondere beim Erwerb der zweiten beziehungsweise der weiteren Fremdsprache. Im Zentrum der Aufmerksamkeit steht die Sprachbewusstheit beim Erwerb des Deutschen als Tertiärsprache sowie jene Rolle, die ihrem Einsatz von Schülern der neunten Klasse der neunjährigen Grundschule in der Slowakei zugeschrieben wird. Der empirische Teil thematisiert die aus der Befragung gewonnenen Daten zu lernindividuellen Faktoren beim L3-Lernen, zum Umgang jugendlicher Lernender mit ihrem (fremd-sprachlichen Vorwissen sowie mit ihren sprachlernbezogenen Erfahrungen beim Erwerb des Deutschen als zweiter Fremdsprache und erarbeitet daraus Herausforderungen für die Praxis des DaF-Lernens und -Lehrens. The submitted article deals with the notion of language awareness which is especially accentuated as the means of second language acquisition. Language awareness becomes the centre of attention in terms of mastering German language as the third language and its role on the 9th grade of primary school in Slovakia. Empirical part is based on data obtained by questionnaire method provided by students. Students are explaining their relation towards second language learning as well as their experiences with L3 followed by deductions for further learning and practice of German as a foreign language.

  17. Το Μ.Π.Σ. Ειδίκευσης Καθηγητών Γερμανικής Γλώσσας από την ίδρυσή του έως σήμερα: εμπειρίες και προτάσεις για το μέλλον / Δάφνη Βηδενμάιερ, Αγγελική Τσόκογλου & Μάριος Χρύσου Το Μ.Π.Σ. Ειδίκευσης Καθηγητών Γερμανικής Γλώσσας από την ίδρυσή του έως σήμερα: εμπειρίες και προτάσεις για το μέλλον

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Αγγελική Τσόκογλου

    2011-02-01

    Full Text Available Der vorliegende Beitrag setzt sich zum Ziel, den Hintergrund zu schildern, der zur Gründung und Gestaltung des Aufbaustudiengangs „Deutsch als Fremdsprache“ führte, und Verbesserungsvorschläge zu formulieren, die die neueren Entwicklungen in der Fremdsprachendidaktik berücksichtigen. Im ersten Abschnitt wird auf den Aufbau des Aufbaustudiengangs seit seiner Gründung sowie auf die Überlegungen eingegangen, die zur Entstehung der Studieneinheiten führten. Im zweiten Abschnitt steht die Präsentation relevanter Daten zur Entwicklung des Aufbaustudiengangs seit seiner Gründung im Vordergrund. Im letzten Abschnitt werden Daten herangezogen, die die Nachfrage für den Aufbaustudiengang betreffen, und es werden weitere Möglichkeiten zur Qualifizierung von Fremdsprachenlehrern dokumentiert. Ausgehend von der bisherigen Lehrerfahrung werden außerdem Vorschläge für die Verbesserung und die Umstrukturierung des Studienmaterials erarbeitet. Schließlich werden in Anlehnung an die Bedürfnisse des Lehrens und Lernens von Fremdsprachen und an die Evaluation von Fremdsprachenkenntnissen sowie an die neueren Entwicklungen in der Fremdsprachendidaktik Vorschläge formuliert, die sich auf die Umstrukturierung des Studienangebots durch die Komprimierung von Studieninhalten bzw. durch die Entstehung neuer Studieneinheiten beziehen. Dies geschieht besonders vor dem Hintergrund des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen und der Institutionalisierung des Lernens von Deutsch als Fremdsprache bereits in der Grundschule sowie des zunehmenden Eingangs neuer Technologien ins Klassenzimmer.

  18. New fuels perspective; Perspektiven zukuenftiger Kraftstoffe

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sauermann, P. [Aral AG, Bochum (Germany). Hauptabteilung Forschung

    2003-07-01

    Subjects of the contribution are: 1. Introduction; 2. AdBlue, a new motor fuel for industrial vehicles; 3. Natural gas; 4. Biofuels; 4. Hydrogen. Apart from the optimisation of conventional energy sources, industry, politics and the expert public tend to focus increasingly to renewable and low-carbon fuels. Hydrogen is viewed as the most promising but also the most long-term alternative. Challenges on the energy sector can only be met if politics and industry are combining their efforts in developing and flowing strategies for the future. (orig.) [German] Der Beitrag hat die folgende Gliederung: 1. Einleitung 2. AdBlue - Ein neuer Betriebsstoff fuer Nutzfahrzeuge 3. Erdgas - Aufbruch zum gasfoermigen Kraftstoff 4. Biofuels - Kraftstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen 5. Wasserstoff - Kohlenstofffreier Energietraeger. Neben der Optimierung der konventionellen Energietraeger konzentrieren sich Industrie, Politik und Fachoeffentlichkeit zunehmend auf erneuerbare sowie immer kohlenstoffaermere Energietraeger. Als aussichtsreichste aber auch langfristigste Variante wird der Wasserstoff angesehen. Den umfassenden Herausforderungen im Energiesektor kann man nur dann erfolgreich begegnen, wenn Politik und Wirtschaft ihre Kraefte buendeln und gemeinsam gleichgerichtete Strategien erarbeiten und verfolgen. (orig.)

  19. bildbild – visuelle Kompetenz im Unterricht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Norbert Grube

    2013-05-01

    Full Text Available Der vorliegende Artikel stellt das Webseiten-Projekt bildbild vor. Der Webseite liegt die Motivation zugrunde, Schülerinnen und Schüler für ein Nachdenken über globale Themen zu sensibilisieren. Ein solches Nachdenken ist immer auch eines über bildlich vermittelte Wirklichkeit. Es ist mit bildbild ein Anliegen, angesichts einer allseits konstatierten «Bilderflut» ein didaktisches Medium zu entwickeln, das einen Fundus an historischen und aktuellen Fotografien zur Verfügung stellt und diese so aufbereitet, dass sie gerade nicht hinter ihrer illustrativen Funktion verschwinden. Dadurch sollen die Bilder für ein selbständiges Lernen auf dem Weg hin zu einer visuellen Kompetenz einsetzbar gemacht werden. Der Beitrag beleuchtet die Entwicklung der Webseite vor dem Hintergrund kulturkritischer Haltungen zum Bild seit der Moderne sowie im Rahmen dessen, was seit den 1970er Jahren im pädagogischen Kontext als Visual Literacy diskutiert und gefördert wird. Dabei wird auch auf die medialen Potenziale einer Webseite für die Bildlesekompetenz von Jugendlichen eingegangen.

  20. Crossing Boundaries in Qualitative Research – Entwurf einer empirischen Reflexivität der qualitativen Sozialforschung in Deutschland und den USA

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stephanie Bethmann

    2015-04-01

    Full Text Available Der vorliegende Beitrag widmet sich der Analyse von Prozessen der Wissenskonstruktion in der qualitativen Sozialforschung im transatlantischen Vergleich. Basierend auf explorativen Forschungsergebnissen stellen wir mit den Idealtypen engaging und observing zwei Forschungsstile vor, die sich in den Praktiken der Konstruktion von Nähe und Distanz zum Gegenstand deutlich unterscheiden. Beides, Nähe und Distanz, wird dabei nicht als innere Haltung von Forschenden oder als rigoros nationaler Stil verstanden, sondern als Produkte konkreter Arbeitspraktiken, die in Zusammenhang mit nationalen Forschungskonventionen, Rahmenbedingungen und Epistemologien stehen. Gemeinsam ist beiden Interaktionsmustern die zentrale Fundierung im amerikanischen Pragmatismus, wobei die These einer auffallend unterschiedlichen Bezugnahme auf den amerikanischen Pragmatismus in den beiden Länderkontexten diskutiert wird: Stehen in Deutschland vorwiegend dessen erkenntnistheoretische Prämissen im Mittelpunkt, sieht sich die gegenwärtige US-amerikanische Methodenlandschaft eher dessen gesellschaftspolitischen Traditionen verpflichtet. Ausgehend von diesen Beobachtungen wird abschließend die Forderung formuliert, Reflexivität in der qualitativen Sozialforschung stärker auf den Boden empirischer Analysen zu stellen. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1502191