WorldWideScience

Sample records for beim multiplen myelom

  1. Radiological diagnostics of multiple myeloma; Radiologische Diagnostik des multiplen Myeloms

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    D' Anastasi, M.; Grandl, S.; Reiser, M.F.; Baur-Melnyk, A. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Grosshadern, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany)

    2014-06-15

    Robust and reliable imaging methods are required to estimate the skeletal tumor load in multiple myeloma, as well as for the diagnosis of extraskeletal manifestations. Imaging also plays an essential role in the assessment of fracture risk and of vertebral fractures. The conventional skeletal survey has been the gold standard in the imaging of multiple myeloma for many years. Other modalities which have been investigated and are in use are whole-body computed tomography (WBCT), 18F-fluorodeoxyglucose positron emission tomography computed tomography (FDG PET-CT) and whole-body magnetic resonance imaging (WBMRI). These techniques are able to depict both mineralized bone and the bone marrow with a high sensitivity for myeloma lesions. Several studies have shown that cross-sectional imaging is superior to the skeletal survey in the detection of myeloma lesions and WBMRI has been shown to be significantly more sensitive than WBCT for the detection of focal myeloma lesions as well as for diffuse infiltration. The FDG PET-CT technique has a sensitivity comparable to WBMRI. Due to the higher sensitivity in the detection of myeloma lesions WBCT and WBMRI should replace the skeletal survey. A WBCT should be performed if there is suspicion of multiple myeloma. If no focal lesions are found WBMRI or at least MRI of the spine and pelvis should be additionally performed if available. If WBMRI has been initially performed and focal lesions are present, an additional WBCT may be performed to assess the extent of bone destruction and fracture risk. In cases of monoclonal gammopathy of undetermined significance (MGUS), solitary and smoldering myeloma, a WBMRI, if available, should be performed in addition to WBCT. (orig.) [German] Die Aufgabe der bildgebenden Diagnostik beim multiplen Myelom (MM) ist die zuverlaessige Erfassung der Tumorlast im Skelett sowie auch der extraskelettalen Manifestationen und der assoziierten Komplikationen (z. B. Wirbelkoerperfrakturen, Frakturgefahr

  2. Staging of multiple myeloma with MRI: comparison to MSCT and conventional radiography; Staging des multiplen Myeloms mit der MRT: Vergleich zur MSCT und zur konventionellen Roentgendiagnostik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Baur-Melnyk, A.; Reiser, M. [Klinikum Grosshadern der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Institut fuer Klinische Radiologie (Germany)

    2004-09-01

    The staging of patients with multiple myeloma demands sensitive imaging methods for the assessment of the skeletal system. MRI allows for direct visualization of the bone marrow which exhibits five different infiltration patterns in multiple myeloma: 1. normal appearance of the bone marrow, 2. focal involvement, 3. homogeneous diffuse infiltration, 4. combined diffuse and focal infiltration, 5. ''salt and pepper'' pattern with inhomogeneous bone marrow signals due to multiple fat islands. The combination of T1w-SE and STIR sequences is best suited for detecting all infiltration patterns and for the differential diagnoses e. g. hemangiomas. With parallel imaging in MRI, acquisition times can be markedly reduced and whole-body screening of the bone marrow can be achieved within 30 min. MRI is superior to radiography for the detection of focal as well as diffuse infiltration. Multidetector computed tomography and especially 16- and 64-detector row scanners allow fast imaging with thin slice collimation and multiplanar reconstructions. With low-dose protocols, effective dose reduction can be achieved, so that radiation exposure is only slightly higher than that of a whole-body skeletal x-ray exam. Sensitivity of MSCT is markedly superior to conventional radiography. Due to the direct visualization of the bone marrow with MRI, MRI is superior in detecting early infiltrations with myeloma cells without osteolyses. In advanced multiple myeloma, CT on the other hand, enables for more precise assessment of bony destructions and fracture risk. (orig.) [German] Das Staging von Patienten mit multiplem Myelom erfordert von der Bildgebung eine sensitive Detektion des Befalls im Skelettsystem. Die MRT erlaubt die direkte Darstellung des Knochenmarks, die beim multiplen Myelom 5 verschiedene Signalmuster aufweisen kann: 1. normal erscheinendes Knochenmark bei geringer interstitieller Infiltration, 2. fokaler Befall, 3. diffuser Befall, 4. kombiniert diffuser

  3. PET-CT for nuclear medicine diagnostics of multiple myeloma; PET-CT in der nuklearmedizinischen Diagnostik des multiplen Myeloms

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dimitrakopoulou-Strauss, A. [Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Klinische Kooperationseinheit Nuklearmedizin, Heidelberg (Germany)

    2014-06-15

    Functional or morphofunctional imaging modalities are used in myeloma patients for the diagnosis and therapy management within research protocols. Despite new staging criteria, which take into account the viability of a myeloma lesion, positron emission tomography (PET) is not used routinely. The impact of PET is therefore open. The role of PET and PET computed tomography (PET-CT) for the diagnosis and therapy management is discussed. The use of PET with 18F-fluorodeoxyglucose (FDG) allows the measurement of viable myeloma lesions and correlates with the stage of disease. A negative FDG examination correlates with a better prognosis. Furthermore, the number of focal lesions as well as the whole functional volume of myeloma lesions in FDG have a prognostic impact. Several studies have demonstrated the impact of FDG for the assessment of therapy monitoring and show that FDG is an earlier indicator for therapy response as compared to magnetic resonance imaging (MRI). The CT component of the new hybrid systems allows the assessment of osteolytic lesions in CT and their viability in FDG. The combination of PET with an MRT scanner allows the simultaneous measurement of bone marrow infiltration, focal lesions and their viability. The use of modern hybrid scanners, such as PET-CT and PET-MRT facilitates the simultaneous measurement of viable myeloma lesions, osteolytic lesions and bone marrow infiltration in the whole body; therefore, it is expected that these imaging modalities will play a greater role both in diagnosis and therapy management. (orig.) [German] Funktionelle oder morphologisch-funktionelle bildgebende Verfahren werden in der Diagnostik und im Therapiemanagement des multiplen Myeloms (MM) primaer fuer wissenschaftliche Zwecke eingesetzt. Ein routinemaessiger klinischer Einsatz ist trotz neuer Stadieneinteilung nicht erfolgt. Die Wertigkeit der Positronenemissionstomographie (PET) ist noch offen. Die Rolle von PET und PET-CT fuer die Diagnostik und das

  4. Modern imaging techniques in patients with multiple myeloma; Moderne Bildgebungsverfahren beim Multiplen Myelom

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bannas, Peter; Adam, G.; Derlin, T. [Universitaetsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie; Kroeger, N. [Universitaetsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Stammzelltransplantation

    2013-01-15

    Imaging studies are essential for both diagnosis and initial staging of multiple myeloma, as well as for differentiation from other monoclonal plasma cell diseases. Apart from conventional radiography, a variety of newer imaging modalities including whole-body low-dose-CT, whole-body MRI and 18F-FDG PET/CT may be used for detection of osseous and extraosseous myeloma manifestations. Despite of known limitations such as limited sensitivity and specificity and the inability to detect extraosseous lesions, conventional radiography still remains the gold standard for staging newly diagnosed myeloma, partly due to its wide availability and low costs. Whole-body low-dose CT is increasingly used due to its higher sensitivity for the detection of osseous lesions and its ability to diagnose extraosseous lesions, and is replacing conventional radiography at selected centres. The highest sensitivity for both detection of bone marrow disease and extraosseous lesions can be achieved with whole-body MRI or 18F-FDG PET/CT. Diffuse bone marrow infiltration may be visualized by whole-body MRI with high sensitivity. Whole-body MRI is at least recommended in all patients with normal conventional radiography and in all patients with an apparently solitary plasmacytoma of bone. To obtain the most precise readings, optimized examination protocols and dedicated radiologists and nuclear medicine physicians familiar with the complex and variable morphologies of myeloma lesions are required. (orig.)

  5. Radiotherapy for solitary plasmacytoma and multiple myeloma; Strahlentherapie bei solitaerem Plasmozytom und multiplem Myelom

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmaus, M.C. [Universitaetsklinikum Heidelberg, Klinik fuer Radioonkologie und Strahlentherapie, Heidelberg (Germany); Neuhof, D. [MVZ Strahlentherapie und Nuklearmedizin Weinheim, Weinheim (Germany)

    2014-06-15

    Solitary plasmacytoma and multiple myeloma require a differentiated radiotherapy. The irradiation for plasmacytoma with an adequate total dose (medullary 40-50 Gy or extramedullary 50-60 Gy) leads to a high degree of local control with a low rate of side effects. In cases of multiple myeloma radiotherapy will achieve effective palliation, both in terms of recalcification as well as reduction of neurological symptoms and analgesia. In terms of analgesia the rule is the higher the single dose fraction the faster the reduction of pain. As part of a conditioning treatment prior to stem cell transplantation radiotherapy contributes to the establishment of a graft versus myeloma effect (GVM). (orig.) [German] Das solitaere Plasmozytom und das multiple Myelom fordern eine differenzierte Strahlenbehandlung. Bei Plasmozytomen fuehrt eine Bestrahlung mit ausreichender Gesamtdosis (medullaer 40-50 Gy oder extramedullaer 50-60 Gy) zu einer hohen Lokalkontrolle mit einer geringen Rate an Nebenwirkungen. Beim multiplen Myelom kann die Strahlentherapie eine effektive Palliation sowohl hinsichtlich Rekalzifikation als auch Reduktion neurologischer Symptomatik und Analgesie erzielen. Hinsichtlich der Analgesie gilt: Je hoeher die Einzeldosis, desto schneller der Wirkeintritt. Im Rahmen einer Konditionierungstherapie vor Stammzelltransplantation traegt die Strahlentherapie zur Etablierung eines Graft-versus-Myelom-Effekts (GvM) bei. (orig.)

  6. Multiple myoma: current recommendations for imaging; Multiples Myelom: Aktuelle Empfehlungen fuer die Bildgebung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hillengass, J. [Medizinische Universitaetsklinik, Abteilung fuer Haematologie, Onkologie und Rheumatologie, Heidelberg (Germany); Deutsches Krebsforschungszentrum, Abteilung Radiologie E010, Heidelberg (Germany); Delorme, S. [Deutsches Krebsforschungszentrum, Abteilung Radiologie E010, Heidelberg (Germany)

    2012-04-15

    zur Erfassung umschriebener Knochendestruktionen, von Osteoporose oder Frakturen. Die Ganzkoerper-low-dose-CT und Ganzkoerper-MRT ermoeglichen eine Darstellung sowohl des mineralisierten Knochens als auch des Knochenmarks mit einer hoeheren Sensitivitaet, hoeherem Patientenkomfort und im Falle der MRT ohne Strahlenbelastung. Nach den Ergebnissen der Literatur sind Schnittbildverfahren dem Roentgenskelettstatus signifikant ueberlegen, wobei die Ganzkoerper-MRT fuer den Nachweis insbesondere eines diffusen Knochenmarkbefalls signifikant besser ist als die Ganzkoerper-CT. Praktisch jeder osteodestruktive Herd ist in der MRT sichtbar. Allerdings ist fuer die Beurteilung der Osteodestruktion selbst wiederum eine CT erforderlich. Die Sensitivitaeten von PET/CT und MRT sind vergleichbar. Wie bereits in einigen Zentren insbesondere in Deutschland umgesetzt, sollten bei Verfuegbarkeit das Ganzkoerper-MRT und das Ganzkoerper-CT den konventionellen Roentgenskelettstatus ersetzen. Bei Erstdiagnose bzw. Verdacht auf eine monoklonale Gammopathie unklarer Signifikanz (MGUS), ''smoldering multiple myeloma'' und symptomatisches multiples Myelom sollten sowohl eine Ganzkoerper-MRT als auch eine Ganzkoerper-CT durchgefuehrt werden. Bei asymptomatischem Myelom oder MGUS waere die Ganzkoerper-MRT bis zur Detektion des ersten umschriebenen Myelomherdes ausreichend. Beim symptomatischen Myelom mit Knochenlaesionen sollten in der Regel die Ganzkoerper-CT und fuer spezielle Fragestellungen die MRT eingesetzt werden. (orig.)

  7. Therapie der Multiplen Sklerose: Wer? Was? Wann? Wie lange?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vass K

    2001-01-01

    Full Text Available Die Einführung moderner immunmodulierender Therapien hat neue Perspektiven in der Behandlung der Multiplen Sklerose eröffnet. Erstmals kann zumindest bei einem Teil der betroffenen Patienten die Zahl der Schübe verringert und auch die Progredienz der Behinderung signifikant verlangsamt werden. Vor allem bei Patienten mit schlechterer prognostischer Ausgangslage sollte früh mit einer immunmodulierenden Therapie begonnen werden. Bei wenig Unterschieden im Wirkprofil und ähnlichen Nebenwirkungen ist allerdings die Wahl des Präparats nicht einfach, und es sollte auch die konkrete Lebenssituation des Betroffenen in der Entscheidung berücksichtigt werden.

  8. Die Zukunft - Definition von Subtypen aus dem Formenkreis der Multiplen Sklerose

    OpenAIRE

    2001-01-01

    Multiple Sklerose ist keine homogene Krankheitsentität, sondern ein heterogener Formenkreis entzündlich-demyelinisierender ZNS-Erkrankungen mit variablen klinischen Verläufen und vor allem unterschiedlichem, nicht prognostizierbarem Ansprechen auf therapeutische Interventionen. Rezente neuropathologische Erkenntnisse haben ein Umdenken in der immunpathogenetischen Betrachtung der Multiplen Sklerose eingeleitet. Die Heterogenität der Multiplen Sklerose erfordert eine zukünftig differenziertere...

  9. Imaging of multiple myeloma and related monoclonal plasma cell diseases. An update; Bildgebung des multiplen Myeloms und verwandter monoklonaler Plasmazellerkrankungen. Ein Update

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weber, Marc-Andre [Universitaetsklinikum, Heidelberg (Germany). Abt. Diagnostische und Interventionelle Radiologie; Delorme, Stefan [Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg (Germany). Abt. Radiologie; Hillengass, Jens [Universitaetsklinikum, Heidelberg (Germany). Sektion Multiples Myelom

    2014-09-15

    Multiple myeloma is a hematologic disorder characterized by the infiltration and proliferation of monoclonal plasma cells mainly in the bone marrow. The main symptoms are hypercalcemia, renal impairment, cytopenia/anemia and bone disease - summarized as CRAB-criteria. Symptomatic multiple myeloma is consistently preceded by asymptomatic premalignant stages called monoclonal gammopathy of undetermined significance and smoldering multiple myeloma. Staging of multiple myeloma is based on the measurement of the monoclonal protein in serum and urine as well as the assessment of impairment of hematopoiesis, renal function and mineralized bone. In the last decade the development of novel therapeutic agents has led to an increase in response rates and survival time of patients with multiple myeloma, which further stresses the value of response assessment by imaging. Cross sectional imaging like MRI and CT is currently replacing conventional radiological surveys in the initial work-up and follow-up of patients with monoclonal plasma cell diseases. The added value of MRI is to improve initial staging by unraveling a diffuse infiltration of bone marrow by plasma cells, a focal pattern or a combination of both. Furthermore, a complete remission of myeloma confirmed by MRI and CT goes along with a better prognosis compared to a complete response based only on serological parameters.

  10. Update - Behandlung der Multiplen Sklerose: Orale Therapie und neue Biologika

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Seifert-Held T

    2014-01-01

    Full Text Available In der Schubprophylaxe der Multiplen Sklerose werden künftig mehrere, oral einzunehmende Substanzen zur Verfügung stehen, die in dieser Übersichtsarbeit in ihrer aus klinischen Phase-III-Studien bekannten Wirkung und dem Nebenwirkungsprofil dargestellt werden. Mit Fingolimod findet sich darunter die in der Medizin neue Substanzklasse der Sphingosin-1- Phosphat-Rezeptor-Modulatoren. Andere Präparate (Teriflunomid, Dimethylfumarat sind bereits aus Anwendungen in der Rheumatologie und Dermatologie bekannt. In der Hämatologie verwendete Lymphozyten-depletierende monoklonale Antikörper (Alemtuzumab, Anti-CD20-Antikörper können künftig möglicherweise auch als Optionen zur Therapieeskalation zur Verfügung stehen.

  11. Implizites Lernen beim Sprechen, Lesen und Schreiben

    OpenAIRE

    Oerter, Rolf

    2000-01-01

    Belege für implizites Lernen beim Spracherwerb, der Begriffsbildung sowie beim Lesen und Schreiben werden dargestellt. Zunächst wird auf die episodische Erfassung sprachlicher Ereignisse eingegangen, die gemäß der Theorie des "direkten Realismus" von C. A. Fowler dazu führt, dass das Kind invariante phonologische Ereignisse aus der Sprache von varianten Sprechern ausfiltert. Sodann wird die Bedeutung des impliziten Lernens anhand des konnektionistischen Modells von J. L. McClelland und Mitarb...

  12. Monoklonale Antikörper in der Therapie der Multiplen Sklerose

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Aboul-Enein F

    2010-01-01

    Full Text Available Die Entwicklung von monoklonalen Antikörpern lässt erstmals eine hoch selektive und hoch wirksame Therapie der Multiplen Sklerose zu. Monoklonale Antikörper sind gegen bestimmte Zielantigene auf Immunzellen gerichtet, interagieren mit bestimmten biologischen Funktionen der Immunzellen oder führen zur einer selektiven Immunsuppression bzw. Depletion bestimmter Immunzellen. Segen oder Fluch? Neben den vielversprechenden therapeutischen Erfolgen der monoklonalen Antikörper müssen seltene, zum Teil lebensbedrohliche Nebenwirkungen in die Nutzen-Risiko-Abwägung der klinischen Entscheidung einfließen. Bislang ist nur Natalizumab für die Therapie der Multiplen Sklerose zugelassen. Weitere vielversprechende monoklonale Antikörper (Alemtuzumab, Daclizumab, Rituximab, Ocrelizumab und Atacicept werden derzeit evaluiert.

  13. Die Zukunft - Definition von Subtypen aus dem Formenkreis der Multiplen Sklerose

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Berger T

    2001-01-01

    Full Text Available Multiple Sklerose ist keine homogene Krankheitsentität, sondern ein heterogener Formenkreis entzündlich-demyelinisierender ZNS-Erkrankungen mit variablen klinischen Verläufen und vor allem unterschiedlichem, nicht prognostizierbarem Ansprechen auf therapeutische Interventionen. Rezente neuropathologische Erkenntnisse haben ein Umdenken in der immunpathogenetischen Betrachtung der Multiplen Sklerose eingeleitet. Die Heterogenität der Multiplen Sklerose erfordert eine zukünftig differenziertere Subtypisierung der Patienten nach genetischen, klinischen, neuroradiologischen, neuropathologischen und neuroimmunologischen Parametern. Damit wäre es erstmals möglich, Patienten nach einem differentialtherapeutischen Konzept spezifisch für eine individuelle Therapie zu selektionieren und damit den Erfolg bisheriger Therapiestrategien drastisch zu verbessern.

  14. Neue immunsuppressive und immunmodulierende orale Therapie in der Behandlung der Multiplen Sklerose

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Storch MK

    2010-01-01

    Full Text Available Schon bald könnte eine neue – lange erwartete – Ära in der Behandlung der schubförmigen Multiplen Sklerose beginnen: oral verabreichbare immunmodulierende/immunsuppressive Intervall-Therapeutika. In den USA wurde Fingolimod (Gilenya® am 22. September 2010 als erste orale Substanz als Basistherapeutikum für die schubförmige Multiple Sklerose zugelassen. Für die nächsten Jahre ist mit der Zulassung weiterer neuer immunmodulierender/ immunsuppressiver oraler Medikamente zur Prophylaxe von Schüben in der Multiplen Sklerose zu rechnen, wodurch sich Therapieadhärenz und Lebensqualität der Patienten weiter verbessern könnten. Einige der neuen, oral verabreichten Substanzen könnten einen besonders „attraktiven“ therapeutischen Ansatz bieten: Die Kombination von Immunmodulation mit neuroprotektiven Wirkmechanismen. In dieser Übersicht wird ein Überblick über die als nächstes zu erwartenden, neuen oralen Immunmodulatoren/Immunsuppressiva gegeben. Das Einsatzgebiet dieser Substanzen in der Stufentherapie der schubförmigen Multiplen Sklerose wird erst nach Abschluss der Zulassungsverfahren bzw. Vorliegen der Daten von Langzeit-Sicherheitsregistern sicher einzuschätzen sein.

  15. Neuromyelitis optica: Klinisches Syndrom, Sonderform der Multiplen Sklerose oder Krankheitsentität?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Aboul-Enein F

    2006-01-01

    Full Text Available Die Neuromyelitis optica (NMO ist eine entzündliche Entmarkungserkrankung, die selektiv den Sehnerv und das Rückenmark betrifft. Es wird angenommen, daß es sich dabei um eine eigene Krankheitsentität handelt. Das klinische Bild der NMO wird auch bei anderen Erkrankungen, wie der Multiplen Sklerose (MS, der akuten demyelinisierenden Enzephalomyelitis (ADEM, Vaskulitis, Erkrankungen aus der Gruppe der Kollagenosen oder Infektionserkrankungen, beobachtet. Bisher war unklar, ob es sich dabei um unterschiedliche Erkrankungen handelt, die sich unter einem gemeinsamen klinischen Phänotyp manifestieren, oder um eine Überlappung eigenständiger Erkrankungen. Ein kürzlich in Seren von Patienten mit NMO entdeckter IgG-Autoantikörper, der selektiv am Aquaporin-4-Wasserkanal bindet, wird nicht nur als spezifischer diagnostischer Test eingesetzt, sondern könnte darüber hinaus auch zur Klärung der Pathogenese dieser Erkrankung beitragen.

  16. Hepatologische Probleme beim Intensivpatienten und eventuelle Langzeitfolgen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Zollner G

    2015-01-01

    Full Text Available Leberfunktionsstörungen finden sich häufig bei Patienten auf Intensivstationen und sind ein Prädiktor für ein schlechteres Überleben. Zu den wichtigsten Krankheitsbildern gehört die ischämische Hepatitis oder Schockleber, die durch eine Hypoxie der Hepatozyten verursacht wird. Die Diagnose kann meist einfach anhand massiv erhöhter Transaminasen beim hämodynamisch kompromittierten Patienten gestellt werden. Das Outcome der Patienten mit einer ischämischen Hepatitis ist schlecht, sie neigen dazu, weitere Komplikationen und ein Multiorganversagen zu entwickeln. Auch das Vorliegen einer Sepsis-induzierten Cholestase ist mit einer ernsten Prognose vergesellschaftet. Bei beiden Krankheitsbildern steht die Therapie der Grundkrankheit im Vordergrund. Die sekundär sklerosierende Cholangitis beim kritisch kranken Patienten („secondary sclerosing cholangitis in the critically ill patient [SSC-CIP] entwickelt sich langsam nach protrahierten Intensivaufenthalten. Die Erkrankung verläuft progredient und führt über eine Destruktion der Gallengänge häufig zu einem Leberversagen. Hier ist die Lebertransplantation bei ausgewählten Patienten die einzige etablierte Therapieoption. Andere häufige Ursachen einer Leberfunktionsstörung beim Intensivpatienten sind die akalkulöse Cholezystitis, eine medikamentöse Leberschädigung sowie eine Verletzung der Gallenwege nach rezenten chirurgischen oder interventionellen Eingriffen. Differenzialdiagnostisch abgegrenzt werden muss ein Ikterus mit vorwiegend unkonjugierter Hyperbilirubinämie, der bei Intensivpatienten häufig durch Polytransfusionen bedingt ist. Rasche Diagnosestellung und Therapie der zugrunde liegenden Erkrankungen sind bei diesen schwer kranken Patienten essenziell.

  17. Spezielle Ursachen der Harninkontinenz beim Mann

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heidler H

    2004-01-01

    Full Text Available Ab dem 60. Lebensjahr steigt die Inkontinenzhäufigkeit beim Mann deutlich an und erreicht beim 70jährigen knapp 30 %. Die Ursache dafür liegt einerseits in Alterungsprozessen der Blase und andererseits im gehäuften Auftreten von Begleiterkrankungen internistischer, urologischer, neurologischer und orthopädischer Art, die das Auftreten der Harninkontinenz herbeiführen. Bei der nicht-neurogenen Detrusorhyperaktivität mit Harninkontinenz spielt die Prostatavergrößerung die Hauptursache. Bei Männern mit Blasenauslaßobstruktion findet sich bei zwei Dritteln das Syndrom der überaktiven Blase, das sich nach Behebung der Obstruktion in ca. 50 % wieder normalisiert. Der bei Männern deutlich häufigere Morbus Parkinson führt mit zunehmendem Krankheitsverlauf zu einer neurogenen Detrusorhyperaktivität, die auch wieder zur Harninkontinenz führen kann. Auch die chronische Harnretention mit Harninkontinenz findet sich bei Männern in höherem Alter deutlich häufiger als bei Frauen und ist meist durch eine länger bestehende infravesikale Obstruktion bedingt. Die Post-Prostatektomie-Inkontinenz ist keineswegs mit Sphinkterschwäche gleichzusetzen. Aus großen Sammelstatistiken ist ersichtlich, daß sie in 34 % durch Sphinkterschwäche, in 30 % durch Detrusorüberaktivität und in 36 % durch eine gemischte Belastungs- und Dranginkontinenz hervorgerufen ist. Die Sphinkter-Schwäche spielt insbesondere nach der radikalen Prostatektomie eine bedeutende Rolle, wofür hier teils operationstechnische, teils konstitutionelle Faktoren als verantwortlich gelten. Die Dranginkontinenz, isoliert oder in Form der Mischinkontinenz, spielt sowohl nach der transurethralen Resektion der Prostata als auch nach der radikalen Prostatektomie eine nicht zu unterschätzende Rolle.

  18. Lokale Tumorablation beim Cholangiokarzinom: Photodynamische Therapie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Berr F

    2008-01-01

    Full Text Available Die En-bloc-Resektion stellt für extra-hepatische Cholangiokarzinome (CC den einzigenkurativen Therapieansatz dar. Bei nicht resektablenTumoren kommt der palliativen Behandlung zur Kon-trolle der Cholestase/Cholangitis eine entscheiden-de Rolle zu. Durch die Kontrolle der hilären Tumor-okklusion verbessert die lokale Tumorabtragung mit-tels Photodynamischer Therapie (PDT die Palliation(Cholestase, Lebensqualität, Performance-Status undverlängert das Überleben. Die PDT ist minimal-invasiv,hat geringe bzw. vorhersehbare Nebenwirkungenund zeichnet sich durch gute Effektivität beim CCaus. Auch der neoadjuvante Einsatz der PDT zumDownstaging nicht mehr resektabler CC mit nachfol-gender kurativer Resektion erscheint nach erstenPilotdaten vielversprechend. Derzeit wird in aktuellenPhase-II-Studien versucht, die tumorizidale Eindring-tiefe der PDT durch alternative Photosensibilisatorenwie Temoporfin (Foscan® zu erhöhen bzw. die etab-lierte Photofrin®-PDT mit Chemotherapie zu kombi-nieren.

  19. Lenalidomid und Dexamethason in Kombination mit verschiedenen Zytostatika bei intensiv vortherapierten Patienten mit refraktärem oder rezidiviertem multiplem Myelom und primär systemischer Amyloidose

    OpenAIRE

    Hoffmann, Carolin

    2011-01-01

    Das multiple Myelom ist eine Erkrankung der Plasmazellen mit einer unkontrollierten Produktion an Immunglobulinen und macht etwa 10% aller hämatologischen Erkrankungen aus. Bisher stellt die Stammzelltransplantation für die jüngeren Patienten und die Chemotherapie für die älteren Erkrankten die Standardtherapie für diese unheilbare Krankheit dar. Fast immer kommt es allerdings zu einem Rezidiv. Für eine solche Situation gibt es bisher kein festes Behandlungsschema. In den letzten Jahren ist e...

  20. Metabolisches Syndrom beim Harnsäuresteinleiden

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Strohmaier WL

    2012-01-01

    Full Text Available Übergewicht, Bluthochdruck und Kohlenhydratstoffwechselstörungen sind Parameter des Metabolischen Syndroms (MS. Der wichtigste Faktor für die Pathophysiologie der Niere ist dabei die Insulinresistenz. Sie führt zur Säurestarre des Urins. Da die Säurestarre ein Hauptrisikofaktor für das Harnsäuresteinleiden (HSL ist, kann man das HSL als renale Manifestation des MS auffassen. Bislang gibt es nur wenige Daten über die Häufigkeit des MS beim HSL und keine über seine Bedeutung für die Rezidivrate. Wir untersuchten 167 Patienten mit reinen Harnsäuresteinen. Folgende Parameter wurden erfasst: Alter, Geschlecht, systolischer und diastolischer Blutdruck (RRs/d, Anzahl der Steinepisoden, Diabetes mellitus (DM; Serum: Kreatinin, Kalzium, Natrium, Kalium, Harnsäure, Glukose; Urin: pH-Profile, Zitrat, Kalzium, Harnsäure, Harnstoff, Ammoniak und Kreatinin. Dabei ergaben sich folgende Ergebnisse (Mittelwerte ± Standardabweichungen: Alter 61 ± 13 Jahre, BMI 30 ± 6 kg/m2, RRs/d 147/84 ± 22/13 mm Hg, Anzahl Steinepisoden 1,8 ± 1,2, DM 32 %; Serum: Kreatinin 1,3 ± 0,6 mg/dl, Glukose 136 ± 52 mg/ dl, Harnsäure 6,3 ± 1,8 mg/dl, Kalzium 2,4 ± 1,3 mmol/l, Natrium 134 ± 18 mmol/l, Kalium 4,1 ± 0,4 mmol/l; Urin: pH 5,87 ± 0,27, Volumen 2,4 ± 1,1 l/d, Kalzium 3,5 ± 2,5 mmol/d, Harnsäure 3,9 ± 2,4 mmol/d, Zitrat 1,3 ± 1,1 mmol/d, Ammoniak 41 ± 26 mmol/d, Harnstoff 390 ± 176 mmol/d. Der BMI korrelierte negativ mit RRs/d und positiv mit der Harnstoffausscheidung. Keine signifikante Korrelation bestand zwischen BMI, UrinpH, Zitrat, Ammoniak und Harnsäure. Säurestarre und Hyperurikosurie fanden wir bei 2/3, erhöhte Harnstoff- und erniedrigte Ammoniakausscheidung bei weniger als 25 %, eine Hyperurikämie bei 37 % der Patienten. Es bestand keine signifikante Korrelation zwischen der Rezidivrate und irgendeinem Parameter. Unsere Untersuchungen zeigen zum ersten Mal, dass die Rezidivrate nicht durch das MS beeinflusst wird. Es ist kein

  1. Formal MRI criteria for the diagnosis of multiple sclerosis; Formale MRT-Kriterien in der Diagnose der Multiplen Sklerose

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Harting, I.; Haehnel, S. [Abt. Neuroradiologie, Neurologische Klinik, Universitaetsklinikum Heidelberg (Germany); Meyding-Lamade, U. [Neurologische Klinik, Universitaetsklinikum Heidelberg (Germany)

    2004-06-01

    Multiple scloris (MS) is the most common demyelinating inflammatory disease of the central nervous system, presenting with multifocal, disseminated white matter lesions called plaques. Magnetic resonance imaging (MRI) is very sensitive in detecting white matter abnormalities. By demonstrating the spatial and temporal dissemination in patients presenting with isolated clinical findings suggestive of MS, MRI contributes to estimating the likelihood of the disease. Since MRI is highly sensitive but not specific, it is important to apply formal MRI criteria. This article describes the characteristic MRI changes of MS and the so-called McDonald criteria for an MRI-supported diagnosis of MS. (orig.) [German] Die multiple Sklerose (MS) ist die haeufigste entzuendliche, demyelinisierende Erkrankung des ZNS, die mit multiplen disseminierten Demyelinisierungsherden, sog. Plaques, in der weissen Substanz einhergeht. Die MRT weist mit hoher Sensitivitaet Veraenderungen der weissen Substanz nach. Indem die MRT bereits bei einer klinisch isolierten, MS-verdaechtigen Erstsymptomatik die raeumliche und zeitliche Disseminierung der Erkrankung belegt, traegt die Methode dazu bei, die Erkrankungswahrscheinlichkeit abzuschaetzen. Da die MRT zwar hoch sensitiv, aber nicht spezifisch ist, ist die Anwendung formaler MRT-Kriterien fuer die Diagnose der MS sehr wichtig. Dieser Artikel beschreibt die charakteristischen MRT-Veraenderungen der MS und die sog. McDonald-Kriterien einer MRT-gestuetzten Diagnose der MS. (orig.)

  2. Emotionales Erleben von Lehrkräften beim Unterrichten

    OpenAIRE

    Frenzel, Anne C.; Götz, Thomas

    2007-01-01

    Ziel dieser Studie war es, das Ausmaß an Variabilität des Erlebens von Freude, Angst und Ärger bei Lehrkräften zu ermitteln, das auf ihre Persönlichkeit, das Unterrichtsfach (hier: Mathematik vs. Physik) und die jeweils unterrichtete Klasse zurückzuführen ist. Zudem wurde der Einfluss von Person- und Kontextmerkmalen auf das emotionale Erleben beim Unterrichten untersucht. 59 Gymnasiallehrkräfte (9 weiblich) gaben anhand von einem Fragebogen sowie einem Tagebuch Auskunft über ihre Unterrichts...

  3. Wann wird ein Mann gebrechlich? Osteoporose beim Mann

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dam K

    2001-01-01

    Full Text Available Die männliche Osteoporose stellt ein wichtiges, bis jetzt zu wenig beachtetes Gesundheitsproblem beim älteren Mann dar. Wie bei der Frau führt auch beim Mann mit zunehmendem Alter die stetige Abnahme der Knochendichte zu einem Anstieg des Frakturrisikos (Inzidenz Frau zu Mann 2-3 : 1. Während die Frauen nach der Fraktur häufiger pflegebedürftig werden, steigt bei den Männern das Mortalitätsrisiko. Über 50% der Männer mit symptomatischen WS-Frakturen haben eine sekundäre Ursache der Osteoporose, wie Hypogonadismus, orale Steroidtherapie oder chronischer Alkoholismus. Sturzneigung durch Parkinson, Demenz, Hemiparese oder Sehstörungen erhöhen das Risiko für Schenkelhalsfrakturen wesentlich. Jeder Mann mit Osteoporose sollte kausal abgeklärt und behandelt werden, um das Frakturrisiko zu senken. Eine etablierte Therapie der männlichen Osteoporose gibt es bis dato nicht, jedoch ist die Hormonsubstitution bei Hypogonadismus genauso eine therapeutische Option wie die Bisphosphonattherapie bei der idiopathischen Osteoporose und die Kalzium-Vitamin D-Substitution bei älteren Männern.

  4. Die Rolle der Herzfrequenz beim Hochdruckpatienten: Risikofaktor oder Risikomarker?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Reshetnik A

    2012-01-01

    Full Text Available Eine erhöhte Herzfrequenz (≥ 70/ Min. stellt einen zu behandelnden Risikofaktor bei der koronaren Herzerkrankung und der chronischen Herzinsuffizienz dar. Die Rolle der Herzfrequenz beim Gesunden oder unkomplizierten Hypertoniker ist jedoch noch nicht ausreichend geklärt. Epidemiologische Studien zeigen, dass die Herzfrequenz auch beim unkomplizierten Hypertoniker bereits mit einer erhöhten Mortalität und Morbidität einhergeht und somit einen Risikomarker darstellt. Es fehlen jedoch Interventionsstudien, die zeigen konnten, dass eine gezielte Herzfrequenzreduktion unabhängig von einer Blutdruckreduktion die Prognose verbessert. Somit lässt eine erhöhte Ruhe-Herzfrequenz den unkomplizierten Hypertoniker als einen Risikopatienten identifizieren, der zunächst durch Lebensstilveränderungen und durch Optimierung etablierter und behandelbarer Risikofaktoren eingestellt gehört. Eine primäre, medikamentöse herzfrequenzsenkende Therapie wird zurzeit aufgrund unbefriedigender Studiendaten nicht empfohlen, ist aber bei symptomatischen Patienten, die unter einer Sinustachykardie oder Angina-pectoris-Symptomen leiden, sinnvoll.

  5. Endovascular interventions for multiple trauma; Endovaskulaere Interventionen beim Polytrauma

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kinstner, C.; Funovics, M. [Klinik fuer Radiologie und Nuklearmedizin, Medizinische Universitaet Wien, Klinische Abteilung fuer Kardiovaskulaere und Interventionelle Radiologie, Wien (Austria)

    2014-09-15

    oder mittels Stent zu schienen. Speziell beim Polytrauma wird die Planung dieser Eingriffe wann immer moeglich nach einem praeinterventionellen Multidetektor-CT durchgefuehrt. Der Einsatz der endovaskulaeren Intervention ermoeglicht neben einer Verringerung des operativen Traumas auch eine wesentliche Verkuerzung der Behandlungszeit. Beim vaskulaeren Trauma am Stamm oder an den Extremitaeten, wo ein operativer Zugang nur unter erhoehtem Risiko durchfuehrbar erscheint, aber auch beim pelvinen Trauma und bei arteriellen Verletzungen parenchymatoeser Organe, die nicht gaenzlich geopfert werden sollen, sowie in anderen schwer zugaenglichen Regionen wie der oberen Thoraxapertur, ist die interventionelle Versorgung mittlerweile Standardmethode geworden. Heute kann die interventionelle Radiologie in praktisch allen vaskulaeren Territorien in einem interdisziplinaeren Zugang neben der offenen chirurgischen Versorgung dazu beitragen, eine schnellere Stabilisierung der Situation herbeizufuehren. (orig.)

  6. Imaging in primary osteosarcomas; Bildgebung beim primaeren Osteosarkom

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Davies, A.M. [MRI Centre, Royal Orthopaedic Hospital, Birmingham (United Kingdom)

    1998-06-01

    Osteosarcoma is the most common primary malignant bone tumour with the exception of myeloma. The majority of osteosarcoma cases arise within bone and are called conventional osteosarcoma. Intraosseous variants include telangiectatic, small-cell, low-grade intraosseous and cortical osteosarcoma. Less than 10% of osteosarcomas arise on the surface of bone and are subdivided into periosteal, high-grade surface and parosteal varieties. The imaging features of these subtypes of osteosarcoma are described and the impact on diagnosis highlighted. Using material from over 750 osteosarcomas treated at the author`s centre, this article reviews the role of imaging in the management of this condition. Detection still relies principally on the conventional radiograph with bone scintigraphy and MR imaging useful in occult tumours. Establishing the radiological diagnosis depends on careful analysis of the radiographs, with particular attention paid to the nature and extent of bone destruction, periosteal new bone formation and matrix mineralization. The prudent radiologist will be wary of those bone conditions, such as stress fractures and osteomyelitis, which are frequently mistaken for osteosarcoma. Appropriate surgical staging requires MR imaging of the primary tumour to show the bony and soft tissue extent of the lesion and to confirm/exclude skip metastases and local lymph-node involvement. Staging should also include bone scintigraphy to confirm/exclude multiple lesions and chest CT to confirm/exclude pulmonary metastases. Following definitive surgery, imaging is used in the follow-up to monitor potential local recurrence and the development of pulmonary or osseous metastases. (orig.) [Deutsch] Das Osteosarkom ist abgesehen vom Myelom der haeufigste primaere boesartige Knochentumor. Die ueberwiegende Mehrzahl der Osteosarkome kommen innerhalb des Knochens vor und werden `konventionelle Osteosarkome` genannt. Die im Knochen vorkommenden Varianten beinhalten

  7. Dynamic MRI of the bone marrow for monitoring multiple myeloma during treatment with thalidomide as monotherapy or in combination with CED chemotherapy; Dynamische MRT des Knochenmarks zum Monitoring des Multiplen Myeloms unter Thalidomid-Monotherapie oder Kombination mit CED-Chemotherapie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wasser, K. [Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg (Germany). Abt. Onkologische Diagnostik und Therapie; Universitaetsklinikum Mannheim (Germany). Inst. fuer Klinische Radiologie; Moehler, T.; Neben, K.; Goldschmidt, H.; Hillengass, J. [Universitaetsklinikum Heidelberg (Germany). Medizinische Klinik und Poliklinik V; Nosas, S.; Heiss, J.; Kauczor, H.U.; Delorme, S. [Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg (Germany). Abt. Onkologische Diagnostik und Therapie; Dueber, C. [Universitaetsklinikum Mannheim (Germany). Inst. fuer Klinische Radiologie

    2004-09-01

    Purpose: To quantify changes of bone marrow microcirculation in multiple myeloma (MM) using contrast enhanced dynamic MRI (dMRI) during thalidomide as antiangiogenic monotherapy or in combination with chemotherapy (cyclophosphamide, etoposide, dexamethasone). Materials and Methods: The study includes 63 patients with refractory or relapsed MM, who underwent dMRI with high temporal resolution (T1w-turboFLASH) of the lumbar spine before and following treatment. The contrast uptake was quantified using a two compartment model with the output parameters amplitude and k{sub ep} (exchange rate constant). The evaluation considered the initial dMRI finding (pathological or non-pathological) and the clinical therapeutic response (response or no response). Results: During monotherapy with thalidomide (n=38), no significant changes of the dMRI parameters were found, even when considering the initial dMRI finding (positive n=22) and the therapeutic response (responder n=14). The combination with chemotherapy (n=25) had a significant reduction of k{sub ep} (p=0.01) in 18 patients with positive initial dMRI finding and therapeutic response. Reduction of the amplitude was seen in most cases, but in the end without any significance (p=0.09). (orig.)

  8. Imaging in smoldering (asymptomatic) multiple myeloma. Past, present and future; Bildgebung bei ''smoldering'' (asymptomatischem) multiplem Myelom. Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bhutani, M.; Landgren, O. [Center for Cancer Research, National Cancer Institute, National Institutes of Health, Multiple Myeloma Section, Lymphoid Malignancies Branch, Bethesda, MD (United States)

    2014-06-15

    imaging techniques need to be validated in prospective clinical trials assessing the SMM to multiple myeloma transition, with the aim of enabling appropriate management decisions. Efforts are also needed to improve the costs and availability of whole-body MRI and/or FDG PET/CT, in order to facilitate their widespread adoption as first-line detection modalities. Future clinical trials of therapeutic agents using earlier detection strategies will have to be carefully designed and take into consideration the risk of lead-time and length-time biases, which might falsely demonstrate longer overall survival. The English full text version of this article is available at SpringerLink (under ''Supplemental''). (orig.) [German] Aktuelle klinische Studien sprechen fuer eine Therapie des ''smoldering multiple myeloma'' (SMM) mit hohem Progressionsrisiko schon bei der Diagnosestellung und nicht erst zum Zeitpunkt der Progression in ein symptomatisches multiples Myelom (MM). Die Frueherkennung einer Knochen- und/oder Knochenmarkbeteiligung durch entsprechende sensitive Bildgebungsverfahren kann zur Ermittlung von SMM-Patienten mit hohem Risiko fuer eine Progression beitragen. Nach aktuellen Konsensusleitlinien (2011) ist die Roentgenuntersuchung des Skeletts ein Grundpfeiler der Beurteilung einer Knochenbeteiligung bei Diagnosestellung und in Verlaufskontrollen wegen eines SMM. Jedoch hat die Roentgenuntersuchung des Skeletts eine geringe Sensitivitaet fuer Knochenlaesionen und liefert keine Informationen zu Knochenmarkveraenderungen. Moderne bildgebende Verfahren wie die Fluordeoxyglukose-Positronenemissionstomographie-Computertomographie (FDG-PET-CT) und die Magnetresonanztomographie (MRT) liefern zusammen mit innovativen Funktionsuntersuchungen eine bessere Einschaetzung allgemeiner Veraenderungen im Knochenmark- und im Knochenkompartiment. Mit diesen Verfahren kann die beginnende Progression vom SMM zum MM quantitativ objektiviert werden

  9. MR imaging of spinal trauma; Magnetresonanztomographie beim spinalen Trauma

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Buchberger, W. [Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, Univ. Innsbruck (Austria); Springer, P. [Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, Univ. Innsbruck (Austria); Birbamer, G. [Universitaetsklinik fuer Neurologie, Univ. Innsbruck (Austria)]|[Gemeinsame Institutseinrichtung fuer Magnetresonanztomographie, Univ. Innsbruck (Austria); Judmaier, W. [Gemeinsame Institutseinrichtung fuer Magnetresonanztomographie, Univ. Innsbruck (Austria); Kathrein, A. [Universitaetsklinik fuer Unfallchirurgie, Univ. Innsbruck (Austria); Daniaux, H. [Universitaetsklinik fuer Unfallchirurgie, Univ. Innsbruck (Austria)

    1995-07-01

    Spaetstadium konnten persistierende Rueckenmarkskompressionen (n=8), Syringomyelien oder posttraumatische Zysten (n=12), myelomalazische Veraenderungen (n=6), Rueckenmarksatrophien (n=9) und -transsektionen (n=7) erfasst werden. Der Wert der MRT beim akuten Spinaltrauma liegt in erster Linie im nichtinvasiven Nachweis einer Rueckenmarkskompression und in der Abschaetzung der Stabilitaet. Darueber hinaus koennen Rueckenmarkslaesionen aufgrund ihres Signalverhaltens charakterisiert und prognostisch beurteilt werden. Im Spaetstadium steht der Nachweis therapierbarer Ursachen von progredienten neurologischen Defiziten im Vordergrund. (orig.)

  10. Beeinflussung des Essentiellen Tremors und des Tremors beim Morbus Parkinson durch transkranielle Gleichstromstimulation

    OpenAIRE

    Hellriegel, Helge

    2010-01-01

    Ziel dieser Arbeit war es die Rolle des primärmotorischen Kortex bei der Entstehung und Weiterleitung des Essentiellen Tremors und des Tremors beim Morbus Parkinson zu untersuchen. Hierzu wurde eine transkranielle Gleichstromstimulation über dem primärmotorischen Kortex bei Patienten mit oben genannten Tremorsyndromen durchgeführt und die klinischen sowie elektrophysiologisch messbaren Änderungen des Tremors beurteilt.

  11. Knochenstoffwechsel bei malignen Erkrankungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Keck A-V

    2003-01-01

    Full Text Available Bei malignen Erkrankungen, wie dem Mammakarzinom, dem Prostatakarzinom, dem Bronchialkarzinom oder dem multiplen Myelom ist der Knochen eines der am häufigsten von Metastasen betroffenen Organe. Das klinische Beschwerdebild ist durch das Auftreten pathologischer Frakturen, Schmerzen und Hyperkalzämien gekennzeichnet. Eine erhöhte Knochenresorptionsrate und Verlust an Knochenmasse im Sinne von osteoporoseartigen Veränderungen bedingt durch eine inadäquat überschießende Osteoklastendifferenzierung und -aktivierung sind ursächlich dafür verantwortlich. Durch jüngst publizierte Ergebnisse diverser Studien und Untersuchungen konnten die genauen Mechanismen der Rekrutierung und Aktivierung von Osteoklasten weiter aufgeklärt werden. Receptor activator of nuclear factor-kappa-B ligand (RANKL, ein Mitglied der Tumor necrosis factor (TNF Superfamilie konnte als entscheidender Faktor in der Osteoklastengenese identifiziert werden. Die Interaktion von RANKL mit seinem Rezeptor RANK (receptor activator of nuclear factor-kappa-B induziert die Entwicklung der osteoklastären Reihe aus dem hämatopoetischen Kompartment und fördert weiters die Differenzierung zu Osteoklastenvorstufen und die Aktivierung reifer Osteoklasten, ebenso wird eine verzögert einsetzende Apoptose bewirkt. Neben RANK und RANKL ist Osteoprotegerin (OPG als dritte Komponente in der Regulation der Knochenresorption involviert. Als Mitglied der TNF-Superfamilie bindet OPG an RANKL und blockiert somit alle stimulierenden Effekte von RANK auf die Osteoklastenentwicklung und neutralisiert so alle biologischen Effekte von RANKL. Diverse Hormone und Zytokine üben durch die Modifikation der Ratio von RANKL zu OPG einen regulatorischen Effekt auf die Knochenresorption aus. Diese ist bei osteolytischen Knochenmetastasen, beim multiplen Myelom und bei der malignen Hyperkalzämie erhöht. Das Gleichgewicht knochenaufbauender wie -abbauender Mechanismen scheint somit durch die Ratio von

  12. The Regulation of Erythroid Differentiation-denucleation Factor(EDDF) on Myelomal Cell Malignancy and the Cloning of Its Stage Related Differentiation Genes%红细胞分化去核因子(EDDF)对细胞分化及肿瘤细胞恶性调控及其相关基因克隆的研究

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    薛社普; 章静波; 费仁仁; 刘友华; 张庆一; 陈克铨; 张世馥; 马文丽; 汪兆琦; 王鑫; 刘丕旭; 杜权; 刘世广; 章正琰; 董茂庆; 张乐英; 周国平; 马静

    1998-01-01

    The role of regulation of EDDF on erythroid differentiation and myelomal cell malignancy an well as cloning of its stage related differentiation genes were studied. Through a serious of cybrid- and hybridization experiments between mammalian erythroid cells, and erythroleukemia or non-erythroid myelomal cells, and by using various cloning techniques performed for cDNA related to erythroid terminal differentiation. It resulted that accumulated evidences verified that the mammalian erythroid cells containing some active proteins designated as EDDF which with a peak concentration at the intermediate/late erythroblast stages precided denucleation process. It could function to regulate the activities of genes in different stages of erythroblast terminal differentiation, and demonstrating a cause-effect relationships of the processes of globin gene expression, nuclear eccentric, pyknotic, denucleation, and the inhibition of malignant growth of myelomal and erythroleukemia cells. Cloning and identification of the stage related to be erythroid terminal differentiation genes from human fetal liver and mouse splenic erythroblasts were performed. Four full-length sequences of cDNA which containing reading frame that encoding different numbers of amino acids were successfully cloned and identified. All of them were tested by northern blot to be expressed only in the erythropoietic organs of probably regulates erythroid terminal differentiation. Also, all the four sequences were accepted by the Gen Bank as novel cDNA sequences that without comparable homology. The Gen Bank assigned No. of the four terminal differentiation related genes are respectively as follows: Accession No.:AA514190(759 bp.encoding 73 amino acids);Accession No.:AF040247(1.2 kb, 147 aa);AF040248(500 bp.107 aa);Accession NO. AF060220(505 bp.102aa).

  13. Zu einigen entwicklungstendenzen beim ausdruck der gewissheits modalität

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stojan Bračič

    1981-12-01

    Full Text Available Das verfolgte Ziel in diesem Artikel - einem für den Druck bear­ beiteten Kapitel aus der Magisterarbeit des Verfassers - ist es, möglichst viele Ausdrucksmittel zum Ausdruck der Gewissheits­ modälitat (im weiteren GMO zu finden und sie sys.tematisch zu behandeln. Ausserdem soll durch statistische Bearbeitung der im Korpus gefundenen Belege festgestellt werden, ob man in der Zeit­ spanne derletzten siebzig Jahre beim Ausdruck der GMO in der deutschen Sprache mit Entwicklungstendenzen /ET/ rechnen kann.

  14. Handlungsmuster von Lehrerinnen und Lehrern beim Einsatz neuer Medien. Grundlagen eines Projekts zur empirischen Unterrichtsforschung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sigrid Blömeke

    2017-08-01

    Full Text Available Ziel des vorzustellenden Projekts ist es in einem ersten Schritt, Handlungsmuster von Lehrpersonen beim Einsatz von neuen Medien im Unterricht der Fächer Deutsch, Mathematik und Informatik der Sekundarstufe II zu identifizieren. Zu diesem Zweck werden Videoaufnahmen von 30 Unterrichtsstunden im Hinblick auf zugrunde liegende ‚Unterrichtsscripts’ (i.e. didaktische Routinen analysiert und die subjektiven Theorien der Lehrkräfte zum Lehren und Lernen erhoben. Bei der Zusammensetzung der Stichprobe findet neben der Variation der Fachzugehörigkeit der Expertisegrad der Lehrpersonen bezogen auf den Einsatz neuer Medien Berücksichtigung, und zwar in zwei Abstufungen (hoch – niedrig. Auf diese Weise wird ermöglicht, in einem zweiten Schritt begründet Hypothesen zu Zusammenhängen zwischen Handlungsmustern sowie Fach und Expertise als Kontextfaktoren zu generieren und mögliche Geltungsbereiche zu beschreiben. Über diese Grundlagenforschung hinausgehend sollen in einem dritten Schritt anhand der gewonnenen Erkenntnisse Interventionen entwickelt werden, die eine Weiterentwicklung von Lehrerhandeln beim Einsatz neuer Medien im Unterricht ermöglichen. Hier stellt sich allerdings die Frage, wie sich Handeln grundsätzlich verändern lässt.

  15. Langzeitergebnisse organerhaltender Nierentumorchirurgie beim Nierenzellkarzinom: Überleben, Nierenfunktion und Bluthochdruckverhalten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Humke U

    2001-01-01

    Full Text Available Fragestellung: Die organerhaltende Nierentumorchirurgie beim Nierenzellkarzinom ist insbesondere für die elektive Indikation (kleiner, peripherer, unilateraler Nierentumor bei kontralateral intakter Niere immer noch in der Diskussion. In dieser unizentrischen, retrospektiven Langzeitstudie werden Effektivität und Sicherheit der organerhaltenden Nierentumorchirurgie anhand von tumorspezifischem Überleben sowie insbesondere auch postoperativer Entwicklung von Blutdruck und Nierenfunktion untersucht. Patienten und Methode: 248 Patienten, die zwischen 1976 und 1995 organerhaltend wegen eines Nierenzellkarzinoms operiert worden waren (175 elektiv, 73 imperativ bei Einzelniere, bilateralen Tumoren oder Niereninsuffizienz, konnten mit einem Mindestabstand von 3 Jahren zur Operation nachuntersucht werden. Die mittlere Nachbeobachtungszeit betrug 75 Monate (3-23 Jahre. Ergebnisse: Das tumorspezifische Überleben betrug gemeinsam für elektive und imperative Indikation 88 % nach 5 Jahren. Die Nierengesamtfunktion unterschied sich selektionsbedingt bei beiden Indikationen. Innerhalb der beiden Gruppen zeigten die prä- und postoperativen Werte für alle untersuchten Parameter jedoch keine signifikanten Unterschiede. Insbesondere fand sich postoperativ keine erhöhte Hypertonieinzidenz. Eine postoperative Proteinurie war eng korreliert mit dem Vorliegen eines Hypertonus. Schlußfolgerung: Das Langzeitüberleben nach organerhaltender Nierentumorchirurgie entspricht dem nach radikaler Tumornephrektomie. Der fehlende Nachweis von Langzeitkomplikationen wie erhöhte postoperative Inzidenz von Hypertonie, Niereninsuffizienz oder Proteinurie (z. B. wegen Glomerulosklerose oder Hyperfiltration unterstützt das Konzept der Organerhaltung als Alternative zur Radikaloperation beim Nierenzellkarzinom auch unter elektiver Indikationsstellung.

  16. Handke's «Kafkaesque» Novel: Semiotic Processes in Die Angst des Tormanns beim Elfmeter

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    June Schlueter

    1979-08-01

    Full Text Available Die Angst des Tormanns beim Elfmeter is characterized by qualities which have come to be known as «Kafkaesque.» The behavior of the protagonist is unexplained, the prevailing atmosphere is one of anxiety, and a fuzzy suggestiveness informs the novel's fictive world. Yet, as with Kafka's work, mimetic or allegorical interpretations seem to impoverish rather than to enrich the text. It may well be that the primary concern of both authors is to illumine not the character of the world, but the character of meaning itself. In Handke's novel, Josef Bloch, eluding capture by the Austrian police following his murder of a movie clerk, engages in a search for «semiotic sanity». Bloch's exceptionally aware rethinking of relationship among the phenomenal world, self, and language yields considerable insight into the ontology of meaning, revealing the Kafkaesque qualities of the novel to be the product of normal semiotic processes of life.

  17. Mg++-Stoffwechselkorrelationen als Diagnose und Prognose beim Sport und bei Hypertonikern

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Porta S

    2012-01-01

    Full Text Available Anhand eines Vergleichs der Daten dreier verschiedener Untersuchungen konnten wir demonstrieren, dass Veränderungen von ionisiertem Magnesium im Blut sowohl mit metabolischen Veränderungen als auch mit diastolischen und systolischen Blutdruckveränderungen korrelieren. Zuerst gelang es darzulegen, dass man imstande ist, durch die Bestimmung von Mg++ zusammen mit pH, Laktat und Leistungspunkten bei einem sportlichen Wettbewerb schon vor dem Bewerb anhand einer Mg++/pH-Korrelation die Chancen für anschließendes erfolgreiches Abschneiden vorherzusagen [1, 2]. Untersuchungen dieser Werte nach dem Bewerb gestatteten durch korrelative Analysen von Mg++-Veränderungen, Leistungspunkten und Laktatveränderungen einen tieferen Einblick in das Anstrengungs- Erfolgs-Verhältnis der Teilnehmer. Ähnlich den Resultaten beim Sport konnten durch Korrelation von Mg++ und diastolischem RR nach dem Test die signifikant-prognostischen Wirkungen der Mg++-Bestimmung gezeigt werden. Ähnlich wie beim Verhältnis zwischen Mg++ und Leistungspunkten zeigten auch hier diejenigen Patienten mit den geringsten Mg++-Abweichungen nach Provokation [1–3] auch die geringsten erregungsbedingten Veränderungen von diastolischem RR und Herzfrequenz durch den Test. Schließlich konnten wir bei 300 hypertonen Diabetikern zeigen, dass Blutzuckerveränderungen im Rahmen eines Glukoseprofils abhängig vom systolischen Blutdruck sind und eng mit Mg++-Veränderungen einhergehen, was einige neue Gedanken über den Mechanismus des Elektrolytverlusts bei Typ-2-Diabetikern und die Rolle des Blutdrucks bei Blutzuckerschwankungen zulässt [4–6].

  18. Radiotherapeutic concepts in cancer of unknown primary site; Strahlentherapeutische Konzepte beim CUP-Syndrom

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Krug, D.; Debus, J.; Sterzing, F. [Universitaetsklinikum Heidelberg, Klinik fuer Radioonkologie und Strahlentherapie, Heidelberg (Germany)

    2014-02-15

    The term cancer of unknown primary (CUP) encompasses a group of entities which differ to a great extent regarding etiology, prognosis and therapeutic management. The aim of the study was an elaboration of the role of radiotherapy in CUP syndrome. Systematic literature search and specification of the available treatment options. Radiotherapy is an integral part of interdisciplinary management approaches for patients with CUP in both curative and palliative situations. Radio-oncological techniques, such as intensity-modulated radiotherapy and stereotactic body radiotherapy increase the therapeutic window. Modern diagnostic modalities from radiology and nuclear medicine are the cornerstone of radiotherapeutic interventions, especially in terms of target volume definition and pretherapeutic staging. In the interdisciplinary setting radiation oncology offers the possibility of curative and often organ preserving approaches in patients with axillary and cervical CUP. In addition, improvement and preservation of quality of life can be achieved in patients with metastatic disease. Radiation oncology is a crucial component of the interdisciplinary management of patients with CUP. Therapeutic decisions in patients with CUP should be made in an interdisciplinary setting. (orig.) [German] Das Cancer-of-unknown-primary(CUP)-Syndrom fasst eine Gruppe von Erkrankungen zusammen, die durch eine ausgepraegte Heterogenitaet hinsichtlich Aetiologie, Therapie und Prognose gepraegt sind. Darstellung der Rolle der Strahlentherapie beim CUP-Syndrom. Systematische Literaturrecherche und Erlaeuterung der Behandlungsoptionen. Die Strahlentherapie ist beim CUP-Syndrom sowohl in adjuvanten und definitiven Therapiekonzepten wie auch in palliativer Intention etabliert. Technisch innovative Verfahren wie die intensitaetsmodulierte Radiotherapie und die stereotaktische Bestrahlung im Koerperstammbereich ermoeglichen eine Vergroesserung der therapeutischen Breite. Eine leistungsfaehige und moderne

  19. Modern imaging technology for childhood urinary tract infection; Moderne Bildgebung beim Harnweginfekt im Kindesalter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Riccabona, M.; Fotter, R. [Radiologische Universitaetsklinik Graz (Germany). Abteilung Kinderradiologie

    2005-12-01

    Imaging in childhood urinary tract infection (UTI) is still a matter of debate. There are established guidelines, however new knowledge and the changed medical environment have enhanced this ongoing discussion. These new insights have impacted therapy and consequently the imaging algorithm. Modern imaging methods - particularly MRI and modern ultrasound (US) - are less invasive with a lower radiation burden. Additionally, it has been shown that VUR is a poor predictor for renal scarring out, which affects long-term results. Furthermore, the majority of UT malformations is depicted by prenatal US. The most crucial aspect of improving long-term outcome appears to be the early and reliable depiction of UTI and effective treatment to prevent renal scarring. This review tries to present this new knowledge and to discuss the potential of modern imaging. Recent changes in imaging algorithms are highlighted and an outcome-oriented algorithm that addresses these recent developments is proposed, without lightly abandoning established standards. It consists of an orienting US and - for depiction of renal involvement - amplitude coded color Doppler sonography or renal static scintigraphy (considered the gold standard, particularly for evaluating scars); in future MRI may play a role. Based on this concept, only patients with renal damage as well as patients with complex urinary tract malformations or intractable recurrent UTI may have to undergo VCUG. (orig.) [German] Die bildgebende Diagnostik beim kindlichen Harnweginfekt (HWI) wird weiterhin heftig diskutiert. Zwar existieren etablierte Bildgebungsalgorithmen, insbesondere fuer das Kleinkindesalter; neue Erkenntnisse bzw. Aufgabenstellungen haben aber zu einer Aenderung des Therapiekonzepts mit Auswirkungen auf die Bildgebung gefuehrt. Zusaetzlich haben technische (Weiter)Entwicklungen das Potenzial der Bildgebung erweitert; v. a. MRT und moderne Ultraschallverfahren versprechen eine weniger invasive und strahlenfreie

  20. Neodadjuvante und adjuvante Kurzzeit-Hormontherapie in Kombination mit konformaler HDR-Brachytherapie beim Prostatakarzinom

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Martin T

    2004-01-01

    Full Text Available Zielsetzung: Auswertung der Behandlungsergebnisse der neoadjuvanten und adjuvanten Kurzzeit-Hormontherapie kombiniert mit konformaler HDR-Brachytherapie und externer Radiotherapie beim Prostatakarzinom. Patienten und Methoden: Von 01/97 bis 09/99 behandelten wir 102 Patienten mit Prostatakarzinomen im Stadium T1–3 N0 M0. Im Stadium T1–2 befanden sich 71, im Stadium T3 31 Patienten. Der mediane prätherapeutische PSA-Wert betrug 15,3 ng/ml. Nach ultraschallgesteuerter transrektaler Implantation von vier Afterloadingnadeln erfolgte die CT-gestützte 3D-Brachytherapie- Planung. Alle Patienten erhielten vier HDR-Implantate mit einer Referenzdosis von 5 Gy oder 7 Gy pro Implantat. Die Zeit zwischen jedem Implantat betrug jeweils 14 Tage. Nach der Brachytherapie folgte die externe Radiotherapie bis 39,6 Gy oder 45,0 Gy. Alle Patienten erhielten eine neoadjuvante und adjuvante Kurzzeit-Hormontherapie, die 2–19 Monate vor der Brachytherapie eingeleitet und 3 Monate nach Abschluß der externen Radiotherapie abgesetzt wurde (mediane Dauer: 9 Monate. Ergebnisse: Die mediane Nachbeobachtungszeit war 2,6 Jahre (range: 2,0–4,1 Jahre. Die biochemische Kontrollrate betrug 82 % nach 3 Jahren. Bei 14/102 Patienten registrierten wir ein biochemisches Rezidiv, bei 5/102 Patienten ein klinisches Rezidiv. Das Gesamtüberleben betrug 90 %, das krankheitsspezifische Überleben 98,0 % nach 3 Jahren. Ein Patient entwickelte eine prostato-urethro-rektale Fistel als späte Grad 4-Toxizität. Akute Grad-3 Toxizitäten traten bei 4 %, späte Grad-3 Toxizitäten bei 5 % der Patienten auf. Schlußfolgerung: Die neoadjuvante und adjuvante Kurzzeit-Hormontherapie kombiniert mit konformaler HDR-Brachytherapie und externer Radiotherapie erweist sich als sichere und wirksame Behandlungsmodalität beim Prostatakarzinom mit minimalen behandlungsbedingten Toxizitäten und einer vielversprechenden biochemischen Kontrollrate nach medianer Nachbeobachtungszeit von 2,6 Jahren.

  1. Zyklisches Erbrechens-Syndrom beim Erwachsenen: Kasuistik über 5 Patienten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Keller K

    2013-01-01

    Full Text Available Hintergründe: Das zyklische Erbrechens- Syndrom (CVS ist eine funktionelle Störung, die aus rezidivierenden stereotypen Erbrechensepisoden besteht, die Stunden bis Tage anhalten, mit dazwischen liegenden symptomfreien Intervallen. Die Diagnose wird häufig erst nach Jahren gestellt. Methoden: Im Zeitraum von Mai 2007 bis November 2010 waren 5 erwachsene Patienten in unserer Behandlung, die den ROME-III-Kriterien eines CVS entsprachen. Sie wurden anamnestiziert, körperlich, laborchemisch, sonographisch und teilweise mittels Ösophago-Gastro-Duodenoskopie (ÖGD untersucht. Ergebnisse: Das CVS hielt bei Diagnosestellung im Durchschnitt 7,5 Jahre an und hatte sich mit durchschnittlich 26 Jahren manifestiert. Die Erbrechensepisoden traten im Durchschnitt 1×/Monat auf und dauerten 3,5 Tage. Symptome waren Übelkeit, Erbrechen sowie Abdomen- und Kopfschmerzen. Die durchgeführten Untersuchungen konnten die Symptomatik nicht erklären. Schlussfolgerungen: Die Diagnose eines CVS wird anhand der typischen Anamnese nach Ausschluss anderer Ursachen eines rezidivierenden Zyklisches Erbrechens-Syndrom beim Erwachsenen: Kasuistik über 5 Patienten K. Keller1, J. Beule2, M. Scholz3, M. Pfnür2, W. Dippold2 Erbrechens gestellt. Es existiert bisher keine evidenzbasierte Standardtherapie, weder zur Akutbehandlung der Erbrechensepisode noch zur Prophylaxe. Zur Akutbehandlung werden Antiemetika, Sedativa und Migränetherapeutika eingesetzt, zur Prophylaxe Amitriptylin und Propranolol.

  2. Definition des Hochrisikopatienten und therapeutische Optionen beim Patienten mit ST-Hebungsmyokardinfarkt

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Metzler B

    2010-01-01

    Full Text Available Die möglichst frühzeitige Identifikation derjenigen Myokardinfarktpatienten, die einem hohen Mortalitätsrisiko ausgesetzt sind, ist von besonderem klinischen und auch gesundheitsökonomischen Interesse. Eine Risikoabschätzung ist mit mehreren vorliegenden Risiko- Scores, wie beispielsweise dem CADILLAC-, dem GRACE- und dem TIMI-Score, leicht und genau möglich. Diese Scores berücksichtigen verschiedene klinische Parameter. Durch eine zuletzt veröffentlichte Metaanalyse zum Einsatz der intraaortalen Ballonpumpe beim Hochrisikopatienten mit Myokardinfarkt, bei der sich kein signifikanter Überlebensvorteil, vielmehr sogar eine höhere Blutungswahrscheinlichkeit, bei dieser bisher als Klasse-I-Indikation geführten Therapieform gezeigt hat, weist auf die Notwendigkeit hin, die vorliegenden, oft kontroversiellen Studienresultate der Einzelstudien einer genauen und kritischen Evaluierung zu unterwerfen. Andererseits zeigt es aber auch die Schwierigkeit der oft nicht sauber durchführbaren Randomisierung bei intensivmedizinischen Studien auf. Weiters hat die Stratifizierung der Patienten gemäß ihres Risikos gezeigt, dass der in diversen Studien gezeigte Vorteil der primären perkutanen Koronarintervention (p-PCI im Wesentlichen auf die Hochrisikopatienten beschränkt ist. Die genaue und frühzeitige Risikoabschätzung ermöglicht eine daraus ableitbare bestmögliche Therapiestrategie für den individuellen Patienten. Zusätzlich können damit die vorhandenen medizinischen Ressourcen sinnvoll genützt werden.

  3. Mutationen des Androgenrezeptor-Gens als mögliche Ursache der Antiandrogenresistenz beim Prostatakarzinom

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Röpke A

    2004-01-01

    Full Text Available Der Androgenrezeptor (AR ist ein nukleärer Transkriptionsfaktor, der die intrazelluläre Wirkung der Androgene vermittelt. Das Prostatakarzinom ist in Deutschland das häufigste Krebsleiden beim Mann. Bei fortgeschrittenem Prostatakarzinom ist eine radikale Entfernung der Prostata nicht immer möglich. In diesen Fällen wird auf eine palliative endokrine Behandlung zurückgegriffen. Da primäre Prostatakarzinome in ihrem Wachstum meist androgenabhängig sind, ist die Ansprechrate auf eine Antiandrogentherapie entsprechend hoch und liegt bei ca. 75 %. Mit der Antiandrogentherapie wird versucht, die Konzentration von freizirkulierenden Androgenen herabzusetzen oder die transkriptionelle Eigenschaft des AR zu blockieren. Bei den meisten Patienten kommt es jedoch trotz einer zunächst erfolgreichen Antiandrogentherapie sekundär unter der Therapie zu einer erneuten Proliferation oder Metastasierung des Prostatakarzinoms. Bei ca. 25 % der Patienten wird bereits primär eine Resistenz gegenüber der Antiandrogentherapie beobachtet. Für das Versagen der Antiandrogentherapie können Veränderungen des AR im Tumor verantwortlich sein. Bei Prostatakarzinomen mit sekundärer Antiandrogenresistenz besteht häufig eine Amplifikation des AR-Gens. Dagegen zeigen Prostatakarzinome ohne Antiandrogentherapie sehr selten (1 % eine Amplifikation des AR-Genlokus, jedoch in 11 % eine Polysomie des X-Chromosoms, einschließlich des AR-Gens. Mutationen im AR-Gen werden bei metastasierten oder hormonrefraktären, seltener bei primären Prostatakarzinomen beschrieben. Es konnte in einer Vielzahl von Studien festgestellt werden, daß verschiedene Steroidhormone eine höhere Affinität zu mutierten AR aufweisen, dadurch zu einer höheren transkriptionellen Aktivität führen und so die zelluläre Proliferation stimulieren.

  4. Importance of multiparametric magnetic resonance tomography for prostate cancer; Stellenwert der multiparametrischen Magnetresonanztomographie beim Prostatakarzinom

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fueger, B.J.; Helbich, T.H.; Schernthaner, M.; Linhart, H.G.; Stiglbauer, A.; Doan, A.; Pinker, K.; Heinz, G.; Brader, P. [Medizinische Universitaet Wien, Univ.-Klinik fuer Radiodiagnostik, Division fuer Molekulare und Gender-Bildgebung, Wien (Austria); Zbyn, S. [Medizinische Universitaet Wien, Univ.-Klinik fuer Radiodiagnostik, MR-Zentrum, Hochfeld-MR, Wien (Austria); Padhani, A.R. [Mount Vernon Cancer Centre, Paul Strickland Scanner Centre, Northwood, Middlesex (United Kingdom)

    2011-11-15

    Prostate cancer is biologically and clinically a heterogeneous disease which makes imaging evaluation challenging. Magnetic resonance imaging (MRI) has considerable potential to improve prostate cancer detection and characterization. Until recently morphologic MRI has not been routinely incorporated into clinical care because of its limitation to detect, localize and characterize prostate cancer. Performing prostate gland MRI using functional techniques has the potential to provide unique information regarding tumor behavior, including treatment response. In order for multiparametric MRI data to have an impact on patient management, the collected data need to be relayed to clinicians in a standardized way for image construction, analysis and interpretation. This will ensure that patients are treated effectively and in the most appropriate way. Scoring systems similar to those employed successfully for breast imaging need to be developed. (orig.) [German] Unter den durch Krebs verursachten Todesfaellen beim Mann liegt das Prostatakarzinom an zweiter Stelle. Aufgrund der Haeufigkeit dieses Karzinoms ist eine standardisierte Diagnostik unter Ausnutzung aller zur Verfuegung stehenden diagnostischen Methoden essenziell. Da die morphologische Magnetresonanztomographie (MRT) gewisse Limitationen bzgl. Detektion, Lokalisation und Charakterisierung des Prostatakarzinoms aufweist, wird die MRT zur Abklaerung des Prostatakarzinoms nicht routinemaessig eingesetzt. Die neuen multiparametrischen Methoden scheinen viel versprechend diese Einschraenkungen zu ueberwinden, da zusaetzlich funktionelle und zellulaere Informationen erfasst werden koennen. Damit die multiparametrische MRT eine Rolle in der Diagnostik des Prostatakarzinoms spielt, muss eine Standardisierung der Bilderstellung, Analyse und Interpretation erfolgen. Es gibt Bestrebungen, ein Bewertungssystem fuer die Prostata in Anlehnung zur Brustdiagnostik zu entwickeln. Im Folgenden wird ein Ueberblick ueber den

  5. The formation of nitride layers in the nitrocarburizing of automotive engine valves; Ausbildung der Nitrierschichten beim Nitrocarburieren von Ventilen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kurz, M.; Ittlinger, E. [Daimler Chrysler, Stuttgart (Germany)

    1999-04-01

    The investigations show that in contrast to the martensitic alloys, when bath nitrocarburized, the austenitic alloys X33 CrNiMnN 23 8 and X50CrMnNiNbN 21 9 form an iron-free outer-layer that consists solely of the nitrides of the alloying elements. Only once in the diffusion zone, as a result of the increasing iron content, was iron nitride formed. When the austenitic alloys are plasma nitrided, only a diffusion zone (without an outer nitride layer) is formed. (orig.) [Deutsch] Die Untersuchungen zeigen, dass bei den austenitischen Werkstoffen X33CrNiMnN 23 8 und X50CrMnNiNbN 21 9 sich beim Badnitrieren, im Gegensatz zu den martensitischen Werkstoffen, eine eisenfreie aeussere Nitridschicht bildet. Sie besteht nur aus den Nitriden der Legierungselemente. Erst in der anschliessenden Diffusionszone bilden sich, aufgrund des zunehmenden Eisengehaltes, Eisennitride. Beim Plasmanitrieren erhaelt man bei den austenitischen Werkstoffen ueberhaupt keine aeussere Nitridschicht, sondern nur eine Diffusionszone. (orig.)

  6. Diagnostic radiology on multiple injured patients: interdisciplinary management; Radiologische Diagnostik beim Polytrauma: interdisziplinaeres Management

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Linsenmaier, U.; Pfeifer, K.J. [Inst. fuer Radiologische Diagnostik, Klinikum der Univ. Muenchen (Germany); Kanz, K.G.; Mutschler, W. [Chirurgische Klinik Innenstadt, Klinikum der Univ. Muenchen, (Germany)

    2001-06-01

    The presence of a radiologist within the admitting area of an emergency department and his capability as a member of the trauma team have a major impact on the role of diagnostic radiology in trauma care. The knowledge of clinical decision criteria, algorithms, and standards of patient care are essential for the acceptance within a trauma team. We present an interdisciplinary management concept of diagnostic radiology for trauma patients, which comprises basic diagnosis, organ diagnosis, radiological ABC, and algorithms of early clinical care. It is the result of a prospective study comprising over 2000 documented multiple injured patients. The radiologist on a trauma team should support trauma surgery and anesthesia in diagnostic and clinical work-up. The radiological ABC provides a structured approach for diagnostic imaging in all steps of the early clinical care of the multiple injured patient. Radiological ABC requires a reevaluation in cases of equivocal findings or difficulties in the clinical course. Direct communication of radiological findings with the trauma team enables quick clinical decisions. In addition, the radiologist can priority-oriented influence the therapy by using interventional procedures. The clinical radiologist is an active member of the interdisciplinary trauma team, not only providing diagnostic imaging but also participating in clinical decisions. (orig.) [German] Die Anwesenheit des Radiologen im Schockraum und dessen Teamfaehigkeit bestimmen den Status der diagnostischen Radiologie in der Traumaversorgung. Voraussetzung zur Mitarbeit im interdisziplinaeren Traumateam ist die detaillierte Kenntnis der wesentlichen Entscheidungskriterien, Algorithmen und Behandlungsablaeufe. Das hier vorgestellte interdisziplinaere Managementkonzept der radiologischen Diagnostik beim Polytrauma mit Basisdiagnostik, Organdiagnostik, radiologischer ABC-Regel und Algorithmen zur fruehklinischen Behandlung beruht auf einer prospektiven Polytraumastudie mit

  7. Cerebral MR imaging of malignant melanoma; Zerebrale MR-Bildgebung beim malignen Melanom

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Breckwoldt, M.; Bendszus, M. [Universitaetsklinikum Heidelberg, Abteilung Neuroradiologie, Neurologische Klinik, Heidelberg (Germany)

    2015-01-16

    Suszeptibilitaetssignale (ITSS), was sie von anderen Metastasen unterscheidet (Spezifitaet ca. 81-96 %). Die Diffusionsbildgebung spielt beim MM nur eine untergeordnete Rolle. Die suszeptibilitaetsgewichtete Bildgebung verbessert die Sensitivitaet der Metastasendetektion bei eingeschraenkter Spezifitaet. Eine Unterscheidung von Mikroblutungen oder Verkalkungen kann im Einzelfall unmoeglich sein. Kontrovers ist zudem, wie SWI-Signalausloeschungen zu werten sind, fuer die sich kein Korrelat in den anderen Sequenzen findet (Differenzialdiagnose: Metastase, Mikroblutung, Verkalkung). Der beim MM haeufig vorkommende ZNS-Befall ist ab Stadium IIc auch bei neurologisch asymptomatischen Patienten auszuschliessen. Ebenso sind im Stadium IV alle 3 Monate kraniale MRT-Untersuchungen indiziert. Die Unterscheidung von Metastasen und intrazerebralen Einblutungen ist nicht immer moeglich und muss im Einzelfall durch eine Verlaufsuntersuchung geklaert werden. Zusaetzliche diagnostische Sensitivitaet bei eingeschraenkter Spezifitaet bringt die SWI. (orig.)

  8. Aktuelle Technik der Bruststraffung beim Mann nach Gewichtsverlust [Modern technique in male breast contouring after weight loss

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stoff, Alexander

    2013-08-01

    Full Text Available [english] The morbid adiposity and its medical consequences demonstrates a growing problem of our current prosperous society. Due to a significant improvement of bariatric techniques and a reduplication of adipose patients during the 20 century, the number of patients, who present to plastic surgeons with a new degree of suffering, has been growing steadily. Initially, the female patients were in the majority, which has been more balanced nowadays.The male breast is a body region that primarily symbolizes masculinity and strenght. In male patients after massive weight loss, this body region remains as an extremly deflated breast envelope without any sign of possible retraction. The plastic surgeon may choose from different single or combinated ltechniques, which are indicated depending on the local and adjacent tissue characteristics.We are presenting our modified technique of male breast reshaping, referring to the technique of Aly, except for a NAC transposition on a central pedicle. The central pedicle is hereby preserved from resection after tremendous liposuction. This central pedicle technique allows a safe and uncomplicated NAC transposition with significant advantages compared to free NAC-Transposition techniques in terms of aesthetical and functional outcome. [german] Die morbide Adipositas mit ihren Langzeitfolgen ist ein zunehmendes Problem unserer heutigen Wohlstandsgesellschaft. Mit einer Verdoppelung der betroffenen Patienten im Laufe des 20. Jahrhunderts ist gleichzeitig durch rasante Verbesserung der bariatrischen Eingriffe auch die Zahl der Patienten signifikant und stetig gestiegen, die sich nach massiver Gewichtsreduktion nun mit neuem Leidensdruck beim Plastischen Chirurgen vorstellen. Hierbei ist die anfängliche Überzahl der weiblichen Patienten in ein ausgewogenes Verhältnis der betroffenen Geschlechter übergegangen. Die männliche Brust, eine Körperregion, die in erster Linie Männlichkeit und Stärke symbolisiert und

  9. Passive optical sensors for the groove-detection at metal-arc-welding; Passive optische Sensoren zur Fugenvermessung beim Metall-Schutzgas-Schweissen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kurth, J.; Wild, W. [Rostock Univ. (Germany). Inst. fuer Antriebstechnik und Mechatronik

    2002-04-01

    The paper presents the application of CMOS detectors to measure and to follow butt-joints in metal-arc-welding. Unlike standard operating schemes, the electric arc in this application also serves as the lighting source, projecting the characteristics of the welding groove as a grey scale pattern onto a CMOS detector, vertically mounted in front of the welding torch. Both monocular and binocular set-ups are presented and the evaluation of groove geometry, based on data from profile scans, is demonstrated. The information characterizing joint geometry is used to control the height of the filler in the welding groove. Particular emphasis is given to a robust design, allowing the mobile automatic welding machine to operate in rough environments. (orig.) [German] Der Beitrag beschreibt die Anwendung von optischen CMOS-Detektoren zur Vermessung und Verfolgung von V-Fugen beim Metall-Schutzgas-Schweissen. Die Besonderheit ist der Einsatz beim offenen Lichtbogen. Der in der Fuge brennende Lichtbogen bildet die V-Fuge als charakteristischen Grauwertverlauf auf dem senkrecht vor dem Schweissbrenner montierten CMOS-Detektor ab. Es werden sowohl monokulare als auch binokulare Anordnungen vorgestellt und die Berechnung der Fugengeometrie aus den Profilscans gezeigt. Abschliessend wird der. Einsatz der gewonnenen Geometrieinformationen zur Steuerung einer konstanten Fugenverfuellung dargestellt. (orig.)

  10. Thromboseprophylaxe beim internistischen Patienten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eichinger S

    2009-01-01

    Full Text Available Die venöse Thromboembolie (VTE ist eine schwerwiegende Komplikation bei Patienten mit internistischen Erkrankungen. Die Häufigkeit von asymptomatischen Venenthrombosen beträgt ca. 15 %, ungefähr 2 % der Patienten erleiden eine symptomatische VTE. Risikofaktoren für VTE bei internistischen Patienten sind ungenügend validiert. Durch eine prophylaktische Antikoagulation kann das Auftreten tiefer Venenthrombosen und das Risiko von symptomatischen und tödlichen Pulmonalembolien signifikant gesenkt werden. Eine pharmakologische Thromboseprophylaxe wird für alle internistischen Patienten, die stationär aufgenommen werden und eine Herzinsuffizienz oder eine schwere Atemwegserkrankung haben, oder immobilisiert sind und einen oder mehrere zusätzliche Risikofaktoren für VTE haben – wie eine aktive maligne Erkrankung, eine VTE in der Anamnese, eine Sepsis, eine akute neurologische Erkrankung oder eine chronisch entzündliche Darmerkrankung – für die Dauer des stationären Aufenthaltes empfohlen. Eine Verlängerung der Thromboseprophylaxe ist zwar wirksam in der Prävention der VTE, allerdings mit einem erhöhten Blutungsrisiko verbunden. Eine diesbezügliche Indikation ist Ermessenssache und individuell zu stellen.

  11. Zur Pyometra beim Hund

    OpenAIRE

    Hahn, Nina

    2010-01-01

    Im Rahmen der hier vorliegenden Arbeit wurde die aktuelle wissenschaftliche Literatur zur Pyometra der Hündin dargestellt. In zweiten Teil der Arbeit wurden zwei interaktive Lernfälle über die Pyometra erstellt und anschließend von Studenten der Tiermedizinischen Fakultät der Ludwig Maximilian Universität München bearbeitet und evaluiert. Zur Pathogenese der Pyometra gibt es nach wie vor keine einheitliche, in allen Einzelheiten übereinstimmende, wissenschaftliche Meinung. Einigkeit besteh...

  12. Better safety, ergonomics and economic efficiency in mine development by drilling and shotfiring. Final report; Sicherheitliche, ergonomische und wirtschaftliche Verbesserungen beim Auffahren von Grubenbauen mit Bohr- und Sprengarbeit. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dahle, O.; Pier, J.; Tebbe, W.; May, V.

    1999-07-01

    The investigations aimed at better ergonomy in mine stabilisation, e.g. dust reduction in concrete spraying and drilling. [German] Unter dem Gesichtspunkt die Arbeitsbedingungen beim Sichern von Grubenbauen ergonomischer zu gestalten, wurden im Rahmen dieses Forschungs- und Entwicklungsvorhabens einige Arbeitsvorgaenge verbessert. Dies bezieht sich insbesondere auf eine deutliche Verringerung der Staubbelastung beim Austrag von Spritzbeton und beim Bohren in wasserempfindlichen Gesteinen mit Luft-/Wasserspuelung. Im einzelnen wurde das fuer das Bohren unter beengten Verhaeltnissen entwickelte Flex-Drill-Bohrsystem bezueglich seiner Bohrleistung von anfaenglich 7 bis 10 Bohrloecher auf ueber 30 Bohrloecher pro Schicht gesteigert. Erreicht wurde diese Verbesserung durch: Erhoehung der Nettobohrgeschwindigkeit; schnelleres Nachfassen der Segmente des Bohrstranges; Verringerung der Stillstandszeiten; schnelleres Herausziehen des Bohrstranges. Die umfangreichen Bohrversuche mit einer Luft-/Wasserspuelung haben ergeben, dass fuer eine wirkungsvolle Staubbekaempfung und eine gute Abfoerderung des Bohrkleins ein Mindestluftdruck von 6 bar und ca. 3-5 l/min an Wasser zur Verfuegung stehen muss. Zur Sicherstellung konstanter Spuelungsparameter wurde eine entsprechende Steuereinheit entwickelt und mit Erfolg getestet. Eine betriebliche Erprobung steht noch aus. (orig.)

  13. Radiation therapy for Morbus Ledderhose - indication and clinical results; Strahlentherapie beim Morbus Ledderhose - Indikation und klinische Ergebnisse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Seegenschmiedt, M.H.; Attassi, M. [Klinik fuer Radioonkologie, Strahlentherapie und Nuklearmedizin, Alfried-Krupp-Krankenhaus, Essen (Germany)

    2003-12-01

    were minimal: during and within 3 months of the RT course only a slight erythema (CTC 1 ) was seen in five treated lesions, while dry skin changes within the RT portal were observed in three cases (11%) in long term FU (> 12 months). Conclusions: radiotherapy is effective in treating ML and may prevent otherwise necessary surgical interventions. Nodules, cords and symptoms regress, but long-term outcome of at least 5 years has to be awaited. Prospective phase III studies should confirm these results. (orig.) [German] Hintergrund: Der morbus ledderhose (ML) ist eine hyperproliferative Erkrankung der Plantaraponeurose, die dem morbus dupuytren (MD) sehr aehnlich ist. Wir prueften, ob eine Bestrahlung die Symptome lindern und die Progression der Erkrankung aufhalten kann. Patienten und Methoden: Von Juni 1996 bis Dezember 2002 wurden zwoelf Frauen und 13 Maenner im Alter von 9-76 (median 56) Jahren mit symptomatischem ML bestrahlt und mindestens 1 Jahr kontrolliert. Insgesamt wurden 36 Fuesse (16 rechts, 20 links) bestrahlt, da elf Patienten beidseits einen Befall hatten. Zwoelf (48%) Patienten hatten auch einen MD. An 36 Fuessen lagen 63 Knoten (mit 0,5-6,5 cm Groesse) und an 13 (52%) Fuessen 20 Straenge (mit 1-4 cm Laenge) vor. Zusaetzlich bestanden 14-mai (56%) starke Fussschmerzen, achtmal (32%) Probleme beim Laufen, zwoelfmal (48%) andere Symptome (Druck, Schwellung, Spannung). Die Orthovolt-Radiotherapie erfasste alle tastbaren Knoten und Straenge. Es wurden zwei Serien zu je 5 x 3 Gy pro Woche (gesamt: 30 Gy) im Abstand von 8-12 Wochen gegeben. Die Auswertung erfolgte am Ende der RT, nach 3 und 12 Monaten und zuletzt im Dezember 2002. Primaerer Endpunkt war die Vermeidung einer Progression bzw. Operation; sekundaere Endpunkte waren mehrere objektive morphologisch-funktionelle sowie subjektive Parameter (visuelle analogskala (VAS)). Ergebnisse: Nach 38 (12-67) Monaten medianem FU war kein Fuss progredient oder musste operiert werden. Bei 11 von 36 (44%) Fuessen nahm

  14. Value of radiographic examination of the knee joint for the orthopedic surgeon; Wertigkeit der radiologischen Bildgebung beim Kniegelenk fuer den Orthopaeden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pietsch, M.; Hofmann, S. [Allgemeines und Orthopaedisches LKH Stolzalpe (Austria). Abteilung fuer Orthopaedie und orthopaedische Chirurgie

    2006-01-01

    Extended radiographic examinations offer excellent options for diagnosis and strategy for treatment of the knee joint. The whole-leg radiograph is indispensable in measuring alignment for osteotomy or total knee arthroplasty (TKA). Fluoroscopically assisted varus-valgus stress radiographs provide the possibility for verifying mechanical function of the implanted knee prosthesis. Ultrasound examinations have been widely replaced by magnetic resonance imaging (MRI). MRI is the golden standard to examine intra-articular structures of the knee (meniscus, ligaments, cartilage) and surrounding soft tissue. For evaluating femoral and tibial torsion and determining axial rotation of TKA, computed tomography (CT) is best qualified. Imaging of the patellofemoral joint (patella instability) is difficult; CT scans in combination with true lateral radiographs seem to be helpful. (orig.) [German] Die erweiterte Roentgendiagnostik bietet gute Moeglichkeiten der Diagnose und Therapieplanung beim Kniegelenk. Das Ganzbeinroentgen ist unabdingbar zur Achsvermessung bei der Planung einer Umstellungsosteotomie oder der Implantation einer Knietotalendoprothese (KTEP). Varus-/Valgusaufnahmen unter Bildwandler gestatten die Ueberpruefung der Mechanik einer liegenden KTEP. Sonographische Untersuchungen des Kniegelenks sind weitgehend durch die Magnetresonanztomographie (MRT) ersetzt. Die MRT ist die Methode der Wahl zur Beurteilung der Kniebinnenstrukturen (Meniskus, Baender, Knorpel) und der umgebenden Weichteile. Zur Bestimmung der Torsion von Femur und Tibia sowie der Rotation der Komponenten einer KTEP ist die Computertomographie (CT) am besten geeignet. Die Beurteilung des Femorpatellargelenks (Patellainstabilitaet) ist schwierig, am vielversprechendsten erscheint die CT in Kombination mit streng seitlichen Roentgenbildern. (orig.)

  15. Imaging techniques and their impact in treatment management of patients with acute flank pain; Die bildgebenden Verfahren und ihre Rolle beim Behandlungsmanagement von Patienten mit akutem Flankenschmerz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Grosse, A.; Grosse, C.A.; Heinz-Peer, G. [Klinik fuer Radiodiagnostik der Medizinischen Universitaet Wien (Austria); Mauermann, J. [Medizinische Universitaet Wien (Austria). Klinik fuer Urologie

    2005-10-01

    The purpose of this overview is to provide a general summary of the imaging techniques applied at the Vienna Hospital for the investigation of acute flank pain and the diagnosis of stone disease and the evaluation of their efficacy and impact on therapy management. The number of publications on the issue of ''intravenous urography (IVU) vs computed tomography (CT)'' is abundant; in recent years, advocates of CT make up the majority. In the Department of Urology at the Vienna Hospital, conventional techniques such as ultrasound and IVU besides UHCT still play an important role. This overview presents the advantages and disadvantages of the various imaging techniques for diagnosis of stone disease and evaluates their significance regarding therapy management of patients with acute flank pain. (orig.) [German] Ziele der Uebersichtsarbeit sind eine zusammenfassende Darstellung der an der Universitaetsklinik fuer Urologie in Wien angewendeten Untersuchungstechniken zur Abklaerung von akutem Flankenschmerz bzw. zur Diagnostik des Steinleidens und die Bewertung ihrer Effizienz und Bedeutung im Therapiemanagement. Die Literatur zum Thema ''intravenoese Urographie (IVU) vs. Computertomographie (CT)'' zur Diagnostik der Urolithiasis bzw. Nephrolithiasis ist reichhaltig. In den letzten Jahren ueberwiegen zunehmend die Befuerworter der CT. An der Universitaetsklinik fuer Urologie in Wien kommen neben der nativen CT weiterhin konventionelle Verfahren wie die Sonographie und die IVU haeufig zum Einsatz. In dieser Arbeit werden die Vorzuege und Nachteile der verschiedenen bildgebenden Verfahren in der Steindiagnostik aufgezeigt und ihr Stellenwert beim therapeutischen Management von Patienten mit akutem Flankenschmerz evaluiert. (orig.)

  16. The value of radiotherapy in comparison with extracorporeal shockwave therapy for supraspinatus tendinitis; Die Wertigkeit der Strahlenbehandlung im Vergleich zur extrakorporalen Stosswellentherapie (ESWT) beim Supraspinatussehnensyndrom

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gross, M.W.; Engenhart-Cabillic, R. [Klinik fuer Strahlentherapie und Radioonkologie der Philipps-Univ. Marburg (Germany); Sattler, A.; Haake, M.; Schmitt, J.; Hildebrandt, R. [Orthopaedische Klinik der Philipps-Univ. Marburg (Germany); Mueller, H.H. [Inst. fuer Medizinische Biometrie und Epidemiologie, Philipps-Univ. Marburg (Germany)

    2002-06-01

    Background and Aim: Supraspinatus tendinitis is usually treated by antiinflammatoric drugs, local injections, physiotherapy or low-dose irradiation. A novel approach is the use of extracorporeal shock wave therapy (ESWT) if conservative therapies have failed. So far there has been no controlled study comparing the effectiveness of ESWT with an established conservative method of therapy such as X-ray stimulation radiotherapy. Patients and Methods: 30 patients with chronic supraspinatus tendinitis were admitted into the prospective randomized study. After randomization the patients were treated either with X-ray stimulation radiotherapy with 6 x 0.5 Gy on the ICRU reference point (1 fraction/day) with cobalt 60 gamma rays or three times with 2000 pulses (energy flux density ED+ 0.1 mJ/mm{sup 2}) in 1 week intervals using a Storz Minilith SL1. Primary endpoint was the age-corrected constant score 3 months after intervention. Results: Acute side effects caused by the irradiation were not observed, as expected. One patient described pain and one patient showed a moderate skin irritation after ESWT. In the radiotherapy group average the age-corrected constant score improved from 47.6 through 79.5 points to 87.4 points. In the ESWT group it rose from 50.1 points before ESWT to 91.4 points after 12 weeks and 97.8 after 52 weeks. Conclusion: No statistically significant differences were proven between ESWT and radiotherapy. ESWT appears to be equivalent but not superior to radiotherapy in treating chronic supraspinatus tendinitis syndrome. A comprehensive randomized study is, however, necessary to ensure the equivalence of ESWT. (orig.) [German] Hintergrund und Studienziel: Neben den medikamentoesen Therapieverfahren stehen beim Supraspinatussehnensyndrom die niedrig dosierte Strahlentherapie und, als neuere Methode, die extrakorporale Stosswellentherapie (ESWT) zur Verfuegung. Bislang fehlt jedoch eine kontrollierte Studie, die die Wirksamkeit der ESWT im Vergleich zur

  17. Heat transfer characteristics of boiling R134a in forced supercooled flows; Waermeuebergang beim Sieden von R134a in erzwungener unterkuehlter Stroemung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Spindler, K.; Hahne, E. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Thermodynamik und Waermetechnik

    2000-07-01

    Supercooled boiling is characterized by evaporation at the heating surface although the average temperature of the fluid is still below saturation temperature. There is a superheated metastable boundary layer at the wall in which steam bubbles nucleate and grow. They recondense when they enter the turbulent supercooled flow because of volume increase or detachment from the wall. This phenomenon results in a significant improvement of heat transfer as compared with single-phase forced convection. The contribution presents experimental findings on the heat transfer characteristics of R134a in forced supercooled flow. [German] Das unterkuehlte Sieden ist dadurch gekennzeichnet, dass an der Heizflaeche Verdampfung auftritt, obwohl die Fluessigkeit im Mittel noch nicht die zum Druck gehoerende Saettigungstemperatur erreicht hat. In unmittelbarer Wandnaehe ist eine ueberhitzte metastabile Grenzschicht vorhanden, in der die Dampfblasen an Blasenkeimstellen entstehen und wachsen. Sobald sie wegen ihrer Volumenzunahme oder Abloesung aus der ueberhitzten Grenzschicht in die turbulente, unterkuehlte Kernstroemung gelangen, kondensieren sie wieder. Dieser Vorgang fuehrt zu einer deutlichen Verbesserung des Waermeuebergangs gegenueber der einphasigen erzwungenen Konvektion. Es werden experimentelle Ergebnisse zum Waermeuebergang beim Sieden von R134a in erzwungener unterkuehlter Stroemung vorgestellt. Die Messstrecke ist ein senkrecht angeordnetes, gezogenes Kupferrohr mit einer Laenge von 550 mm und einem Innendurchmesser von 20 mm. Die Messstrecke wird mit Miniatur-Mantelheizleitern beheizt, die in spiralfoermig aussen umlaufende Nuten eingestemmt und zusaetzlich mit Waermeleitzement fixiert sind. Die Versuchsparameter wurden in folgenden Bereichen variiert: Massenstromdichte von 1000 bis 2000 kg/(m{sup 2}s), Waermestromdichte bis 100000 W/m{sup 2}, Unterkuehlung von 2 bis 11 K, Druck zwischen 8 und 10 bar. Die Waermeuebergangskoeffizienten werden mit Nusseltkorrelationen der

  18. MRI in definition of bleeding source, lesion pattern and therapy in haemarthros of the knee; Die MRT beim Haemarthros des Kniegelenks: Bestimmung von Blutungsursachen, Verletzungsmustern und Therapie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bachmann, G. [Abt. Diagnostische Radiologie, Klinikum der Justus-Liebig-Universitaet, Giessen (Germany); Juergensen, I. [Orthopaedische Klinik, Klinikum der Justus-Liebig-Universitaet, Giessen (Germany); Leier, S. [Orthopaedische Klinik, Klinikum der Justus-Liebig-Universitaet, Giessen (Germany); Rauber, K. [Abt. Diagnostische Radiologie, Klinikum der Justus-Liebig-Universitaet, Giessen (Germany)

    1996-09-01

    . Plicarupturen in 13% gefunden. Rupturierte Kreuzbaender fuehrten in allen, bis auf drei, Faelle zu Blutungen. Einen Haemarthros verursachten Meniskusrisse, die sehr nahe an der Basis lokalisiert waren, und osteochondrale Laesionen, die in der MRT durch Zerstoerungen der subchondralen Grenzlamelle und des darueberliegenden Knorpels charakterisiert waren. Die Nachweisraten der MRT lagen fuer schwere Binnenschaeden zwischen 71 und 100% und fuer leichte Verletzungen zwischen 13 und 40%. Solitaere und kombinierte Verletzungen sowie Bagatellschaeden wurden exakt genug in der MRT beschrieben, um Patienten mit einem Vorhersagewert von 96 bzw. 80% einer chirurgischen oder konservativen Therapie zuzuordnen. Anhand morphologischer Kriterien koennen beim Haemarthros Blutungsquellen erkannt werden. Verschiedene Verletzungsmuster koennen fuer die weitere Therapieplanung abgegrenzt werden. (orig.)

  19. 49. and 50. annual meeting of the Civil Defence Commission of the Federal Ministry of the Interior. Proceedings; 49. und 50. Jahrestagung der Schutzkommission beim Bundesminister des Innern. Vortraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2003-07-01

    The publication contains the proceedings of the 2000 and 2001 annual meetings. Subjects were: Disaster medicine, public alarm, proliferation of weapons of mass destruction, epidemic hygiene and control, therapy of organophosphate poisoning, airborne energy and dose equivalent profiles by microdosimetry, zoning system for floods, backwater, heavy rains, health services, information security in transition, heavy-duty concretes, building and infrastructure protection. [German] Der Band umfasst die Vortraege der Jahrestagungen 2000 und 2001 der Schutzkommission beim Bundesminister des Innern. Die Vortraege beschaeftigten sich mit folgenden Themen: Katastrophenmedizin, Warnung der Bevoelkerung, Proliferation von Massenvernichtungswaffen, Seuchenhygiene und Seuchenbekaempfung, Therapie von Organophosphatvergiftung, Energie- und Aequivalentdosisleistungsprofile mittels Microdosimetrie in Flugzeugen, Zonierungssystem Ueberschwemmung Rueckstau Starkregen, Gesundheitsdienst, Informationssicherheit im Wandel, Hochleistungsbetone, Baulicher Schutz und Schutz von Infrastruktur. (uke)

  20. Das biochemische Rezidiv beim Prostatakarzinom

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rauchenwald M

    2010-01-01

    Full Text Available Als biochemisches Rezidiv (BCR wird der Wiederanstieg des nach kurativer Therapie des Prostatakarzinoms (PCa abgefallenen PSA-Werts bezeichnet. Der PSA-Verlauf nach kurativer Therapie ist von der primären Behandlungsmethode abhängig, weshalb auch unterschiedliche Definitionen dafür vorliegen. Der Verlauf selbst scheint prognostische Bedeutung zu haben. Ein Wiederanstieg des PSA-Werts geht der klinischen Progression voraus, wodurch frühzeitig eine Therapie eingeleitet werden kann. Der ideale Zeitpunkt für eine Sekundärbehandlung ist allerdings noch ungenügend definiert. Fast die Hälfte der BCR treten innerhalb der ersten 2 Jahre, ¾ innerhalb der ersten 5 Jahre nach Primärtherapie auf. Als Risikofaktoren für einen BCR werden ein primäres Tumorstadium ≥ T2c, PSA 15, Samenblaseninvasion, Lymphknotenbefall sowie Gleason-Score ≥ 8 angesehen. Von klinischer Bedeutung ist vor allem die Unterscheidung zwischen lokoregionärem und systemischem Rezidiv. Hierzu werden als Parameter neben dem primären Tumorstadium und Gleason-Score das posttherapeutische Intervall und die PSA-Dynamik empfohlen. Als diagnostische Maßnahmen erscheinen nur die Skelettszintigraphie und die Positronenemissionstomographie mit Acetat- oder Cholintracern und diese ebenfalls nur bei entsprechend hohen PSA-Werten sinnvoll. Therapeutisch kommt nach primärer Radikaloperation und Verdacht auf einen lokalen Progress in erster Linie die Salvagebestrahlung zur Anwendung, nach primärer Radiatio wird allerdings vorwiegend die hormonelle Manipulation einer Salvageoperation oder alter“nativen lokaltherapeutischen Maßnahmen vorgezogen.

  1. Die Ellbogengelenksdysplasie beim Golden Retriever

    OpenAIRE

    Gronau, Franziska

    2010-01-01

    Growth and developmental disorders of the elbow joint are frequent causes of lameness of the thoracic limb of the dog. Golden Retriever is one of the mainly affected breeds. Two different computer-aided methods of measurement will be compared in this study. The aim is to find out whether one of these measurement methods is more suitable to distinguish affected from unaffected joints and to recognize a possible predisposition for elbow dysplasia (ED). X-Rays of the elbow joints in the medio-la...

  2. Verbindungsschichtbildung beim Nitrieren und Nitrocarburieren

    DEFF Research Database (Denmark)

    Somers, Marcel A. J.

    2011-01-01

    diffusion and desorption or the competition with a carburizing reaction. During compound layer growth the nitriding kinetics are determined by a combination of solid state diffusion of interstitial elements and the kinetics of the surface reactions. Moreover, phase transformations within the compound layer...

  3. Βιβλιοκρισία:P. SCHREINER-E. VOGT(eds., Karl Krumbacher. Leben und Werk, München, Verlag der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in Kommission beim Verlag C. H. Beck, München 2011

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Walter PUCHNER

    2013-04-01

    Full Text Available Βιβλιοκρισία: P. Schreiner-E. Vogt (eds., Karl Krumbacher. Leben und Werk, München, Verlag der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in Kommission beim Verlag C. H. Beck, München 2011 (Bayerische Akademie der Wissenschaften, Philosophisch-historische Klasse, Sitzungsberichte, Jahrgang 2011, Heft 4, σελ. 147, 5 εικ., ΙSBN 978 3 7696 1569 0.

  4. Investigation of parameters influencing drift face stability and advance rate in tunnelling through the Rhenish Slate Mountains; Untersuchung von Einflussfaktoren zur Ortsbruststabilitaet und Vortriebsgeschwindigkeit beim Tunnelbau im Rheinischen Schiefergebirge

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kuehne, M.

    2004-07-01

    The Fernthal railroad tunnel is 1,555 m long. It was constructed between 1998 and 2000 for the new Cologne-Rhine-Main track. The report presents the problems encountered during tunnelling and makes recommendations concerning safety measures and hazard classification. (orig.) [German] Der ca. 1.555 m lange Tunnel Fernthal wurde von 1998 bis 2000 im Zuge der Bundesbahn-Neubaustrecke Koeln-Rhein/Main erstellt. Der Tunnel durchquert devonische Schichten des Rechtsrheinischen Schiefergebirges. Die Ton- und Sandsteine sind tiefgruendig verwittert, intensiv verfaltet mit wechselnden Vergenzen der Faltenschenkel und zudem stark durch Trennflaechen zerlegt. Beim Auffahren des Tunnel Fernthal sind Phaenomene in Bezug auf die Wechselwirkung zwischen dem Grundwasser und dem Tunnel sowie dem Fels und dem Tunnel beobachtet worden, die vom Verfasser der vorliegenden Arbeit im Nachgang der Baumassnahme vertieft ausgewertet und interpretiert werden. Innerhalb von zwanzig strukturgeologischen Homogenbereichen wurden die geotechnisch und strukturgeologisch bestimmenden Einflussfaktoren (z.B. unguenstig zum Hohlraum einfallende Schichtung oder Querklueftung mit hohem Durchtrennungsgrad) im Hinblick auf ihre Auswirkung auf die Sicherung der Ortsbrust und damit die Vortriebsgeschwindigkeit quantifiziert.Ueber das Produkt der den Vortrieb bestimmenden Einzelfaktoren wurde fuer den jeweiligen Homogenbereich ein Gesamteinflussfaktor errechnet. Aus dem neu eingefuehrten Gesamteinflussfaktor f{sub n} {sub gesamt} lassen sich dabei Empfehlungen ueber die notwendigen Sicherungsmassnahmen im Bereich der Ortsbrust ableiten und Einteilungen in Ausbruchsklassen vornehmen. (orig.)

  5. The service stations rank first in convenience shopping. Experts see demand in the long run for better distinguishment; Tankstelle ist Nummer eins beim Convenience-Kauf. Experten sehen langfristig Profilierungsbedarf

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    1998-08-01

    The gasoline service station shops have conquered a top rank in convenience shopping in Germany. In the eyes of the clientele, the advantage of convenient and time-saving shopping justifies the higher prices demanded at those service station shops. Lowering the prices to the level of supermarkets will neither significantly raise the turnover, nor increase the anyhow considerable market share hold by the service station shops in convenience shopping. These are the most significant results of a comprehensive inquiry among 1 200 shoppers, into aspects of convenience shopping at service stations, commissioned by the Lekkerland Deutschland GmbH und Co. KG in collaboration with the institute for trade and international marketing at the Saarland University. (orig./CB) [Deutsch] Die Tankstellen-Shops (TS-Shops) haben als Einkaufsstaette besonders beim Kauf des Tagesbedarfs einen festen Platz in der deutschen Handelslandschaft erobern koennen. Zugunsten des bequemen und schnellen Einkaufs akzeptiert der Verbraucher hoehere Preise. Eine Preissenkung auf Supermarktniveau wuerde weder zu einem signifikanten Umsatzanstieg fuehren noch den ohnehin hohen Marktanteil der TS-Shops am Convenience-Einkauf spuerbar steigern. Das sind die Kernergebnisse der ersten umfassenden, auf einer Befragung von rund 1.200 Konsumenten basierenden Studie ueber Tankstellen-Shopping, die von der Lekkerland Deutschland GmbH und Co. KG in Zusammenarbeit mit dem Institut fuer Handel und Internationales Marketing an der Universitaet des Saarlandes erstellt wurde. (orig.)

  6. Diagnostic imaging in polytrauma: comparison of radiation exposure from whole-body MSCT and conventional radiography with organ-specific CT; Radiologische Bildgebung beim Polytrauma: Dosisvergleich von Ganzkoerper-MSCT und konventionellem Roentgen mit organspezifischer CT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wedegaertner, U.; Lorenzen, M.; Weber, C.; Adam, G. [Klinik und Poliklinik fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Universitaetsklinikum Hamburg-Eppendorf (Germany); Nagel, H.D. [Philips Medizin Systeme GmbH, Hamburg (Germany)

    2004-07-01

    Purpose: To compare the radiation dose of whole-body multislice CT (MSCT) and conventional radiography with organ-specific CT in polytrauma. Materials and Methods: The whole-body MSCT encompassing brain, neck and midface, chest, abdomen and pelvis was performed on a Somatom Volume Zoom (Siemens). Conventional radiography consisted of chest and cervical, thoracic and lumbar spine in two views as well as pelvis. Polymat, Siemens. Three combinations of organ specific CT were chosen: CT examination of (1) head and cervical spine, (2) head, cervical spine and chest, (3) head, cervical spine and abdomen. The effective doses of whole-body MSCT and conventional radiography with organ-specific CT were calculated. Results: Effective doses were 20 mSv for whole-body MSCT, 2 mSv for conventional x-ray, and 5 mSv for combination (1), 8 mSv for combination (2) and (3) 16 mSv for combination (3) of the organ-specific CT. The ratio of radiation dose between whole-body MSCT and radiography was 10: 1. This ratio was reduced to 3: 1, 2: 1 and 1: 1 when a combination of radiography and CT was performed. Conclusions: Whole-body MSCT in polytrauma compared to conventional radiography with organ-specific CT induces a threefold increased dose in unfavorable situations and no increased dose in favorable situations. Nevertheless, routine use of whole-body MSCT should be critically evaluated and should be adapted to the clinical benefit. (orig.) [German] Ziel: Dosisvergleich von Ganzkoerper-MSCT und konventioneller Basisdiagnostik mit organspezifischen Ct-Untersuchungen beim Polytrauma. Material und Methoden: Die Ganzkoerper-MSCT-Untersuchung von Schaedel, Mittelgesicht, HWS sowie Thorax, Abdomen und Becken erfolgte an einem Somatom-Volume-Zoom (Siemens). Die konventionelle Bildgebung, bestehend aus Thorax, Becken, HWS, BWS und LWs, wurde an einem Siemens-Polymat durchgefuehrt. Fuer die organspezifischen CT-Untersuchungen wurden 3 Kombinationen ausgewaehlt: (1) CCT + HWS, (2) CCT + HWS

  7. [Monoclonal gammopathy of undetermined significance and asymptomatic multiple myelom in the year 2014 ].

    Science.gov (United States)

    Adam, Zdeněk; Krejčí, Marta; Pour, Luděk; Sevčíková, Eva; Křivanová, Andrea; Rehák, Zdeněk; Koukalová, Renata; Cermáková, Zdeňka; Vaníček, Jíří; Sevčíková, Sabina

    2014-10-01

    Presence of monoclonal immunoglobulin in serum or urine is a relatively common event affecting about 3.2 % of people over 50. Isolated increase of only one type of free light chain, either κ or λ, is detected in 0.7-0.8 % of people over 50. Most people with monoclonal immunoglobulin meet the criteria of the so-called "mono-clonal gammopathy of undetermined significance (MGUS)". MGUS is defined by concentration of monoclonal immunoglobulin in serum < 30 g/l, number of plasma cells in the bone marrow < 10 % and the absence of symptoms of multiple myeloma and other lymphoproliferative diseases. A proportion of people with MGUS gradually progresses from asymptomatic into symptomatic myeloma or other malignant lymphoproliferative disease requiring treatment. Therefore, MGUS is considered to be one of the most common premalignant conditions with an average risk of transformation into malignant disease of 1 % per year. Monoclonal gammopathy of IgG and IgA subtype can develop into multiple myeloma. Light chain monoclonal gammopathy can develop not only into light chain multiple myeloma but also into AL-amyloidosis and light chain deposition disease (amorphous deposits of light chains damaging organs). IgM monoclonal gammopathy may develop into Waldenstrom macroglobulinemia or other lymphoproliferative disorder, or into rare IgM subtype of multiple myeloma. Unfortunately, people with MGUS are threatened by more than an increased risk of transformation into multiple myeloma or other severe hematologic disease. Pre-malignant clone of plasma cells in the bone marrow causes changes in the bone marrow that directly affect the person. For people with MGUS, there is an increased incidence of osteoporosis and increased fracture risk when compared to the general population. People with MGUS also have an increased risk of bacterial infections and thromboembolic complications compared with the same age population without MGUS. Clonal plasma cells, which are the basis of MGUS, may in some cases produce toxic monoclonal immunoglobulin which can damage the body's own antibody activity by binding to specific antigens (such as cold agglutinin disease), or their deposits in organs (e.g. kidney damage) or physical properties (e.g. cryoglobulinemia). Therefore, it is recommended that this group of people is regularly checked with the aim to capture not only transformation into symptomatic multiple myeloma or another malignant disease, but also the formation of the above-mentioned complications. Moreover, it is recommended to monitor patients with asymptomatic myeloma and to initiate treatment only after symptoms of multiple myeloma are observed. In 2014, discussion of subdivision of subgroups of patients with asymptomatic myeloma with high ( 80 %) probability of early (within 2 years) transformation in multiple myeloma which would be beneficial for early initiation of treatment is ongoing. According to first proposals, patients with asymptomatic myeloma that meet at least one of the three conditions: more than 60 % of plasma cells in the bone marrow, ratio of free light kappa and lambda chains is greater than 100 or less than 0.01, or multiple focal lesions on whole-body MRI of the skelet. The review contains current opinions on prognostic classification and appropriate intervals and extent of control examinations.

  8. Investigations for minimising the cracking susceptibility during submerged-arc welding of high-strength fine-grained structural steels StE 890 and StE 960. Final report; Untersuchung zur Minimierung der Rissanfaelligkeit beim UP-Schweissen von hochfesten Feinkornbaustaehlen der Qualitaet StE 890 und StE 960. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dilthey, U.; Payrebrune, J. de

    2000-01-01

    The investigations focused on strategies for reducing the hydrogen concentration in submerged-arc welding of high-strength fine-grained structural steels S890QL and S960QL. It was found, however, that the temperature curve and especially the cooling time from 800 to 500 C (t{sub 8/5}) and the selected interlayer and holding temperatures are decisive for the quality of the welded seam. [German] Zu Beginn des Projektes wurde das Hauptaugenmerk auf Strategien zur Reduzierung des Wasserstoffgehaltes beim UP-Schweissen von hochfesten Feinkornbaustaehlen der Guete S890QL bzw. S960QL gelegt. Wie sich jedoch recht schnell in den Untersuchungen herausstellte, ist die Waermefuehrung bei diesem Prozess, und hier insbesondere die Abkuehlzeit von 800 C auf 500 C (t{sub 8/5}) sowie die gewaehlte Zwischenlagen- bzw. Haltetemperatur von entscheidender Bedeutung fuer das Erreichen einer den Anspruechen entsprechenden Naht. (orig.)

  9. Database study of lenalidomide (Revlimid in Germany: monitoring off-label use [Monitoring des Off-Label-Use von Lenalidomid (Revlimid in Deutschland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dörks, Michael

    2013-07-01

    Full Text Available [english] Background: Lenalidomide, a derivate of thalidomide, in combination with dexamethasone is indicated for the treatment of multiple myeloma in patients who have received at least one prior therapy. In the USA, lenalidomide is also licensed for the treatment of a certain form of myelodysplastic syndromes (MDS. Monitoring of off-label use in Germany is part of the risk management plan mandated by the regulatory authority. Material and methods: Our retrospective epidemiological study was based on claims data of the year 2007 from four statutory health insurances with more than 14 million enrollees. Annual incidence was calculated by dividing the total number of new lenalidomide users by the sum of person-years of the at-risk population. Potential off-label use was identified by an algorithm searching for a diagnosis of multiple myeloma in the quarter of the lenalidomide prescription and the four preceding quarters. Results: In 2007, 235 lenalidomide users were identified. Incidence of lenalidomide use was 4.0 per 100,000 person years (95% CI: 3.5–4.5. In 40 (17.0% users of lenalidomide, no diagnosis of multiple myeloma was found. Of the 40 off-label users, 29 (72.5% had a diagnosis of MDS. Conclusion: Off-label use of lenalidomide in Germany was low and mainly related to MDS.[german] Hintergrund: Lenalidomid, ein Derivat des Thalidomids, ist in Kombination mit Dexamethason indiziert für die Behandlung des multiplen Myeloms bei Patienten, die mindestens eine vorausgegengene Therapie erhalten haben. In den USA ist Lenalidomid zudem zur Behandlung einer Form des Myelodysplastischen Syndroms (MDS zugelassen. Die Untersuchung des Off-Label-Uses in Deutschland ist Teil eines behördlich geforderten Risikomanagementplanes.Material und Methoden: Im Rahmen einer retrospektiven epidemiologischen Studie wurden Abrechnungsdaten des Jahres 2007 von vier gesetzlichen Krankenkassen mit mehr als 14 Millionen Versicherten analysiert. Die Inzidenz von

  10. Dreidimensionale Darstellung der Herzklappeninsuffizienzen beim Pferd

    OpenAIRE

    Tastutar, Timurhan

    2015-01-01

    This Dissertation contains an educational medium which was created for veterinary students and veterinarians alike. It deals with cardiologic content for a more precise observation of the heart valve insufficiencies of the Horse. Cardiology is an essential part of the veterinary profession and a crucial part of the overall check-up. The traditional educational methods are in need of improvement. This also applies to sonographic cardiology. The support of multimedia content is still missing...

  11. Radiotherapy of esthesioneuroblastoma. Radiotherapie beim Aesthesioneuroblastom

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Strnad, V. (Erlangen-Nuernberg Univ., Erlangen (Germany). Strahlentherapeutische Klinik und Poliklinik); Grabenbauer, G.G. (Erlangen-Nuernberg Univ., Erlangen (Germany). Strahlentherapeutische Klinik und Poliklinik); Dunst, J. (Erlangen-Nuernberg Univ., Erlangen (Germany). Strahlentherapeutische Klinik und Poliklinik); Sauer, R. (Erlangen-Nuernberg Univ., Erlangen (Germany). Strahlentherapeutische Klinik und Poliklinik)

    1994-02-01

    From 1985 through 1990, twelve patients with estehesioneuroblastoma have been treated at the Department of Radiotherapy at the University of Erlangen. Two had Kadish stage A, one stage B, and nine stage C. There were seven males and five females with a mean age of 43 years. Eleven patients had combined trancranial-transbasal surgery prior to radiotherapy (five R0-, four R1-, and two patients R2-resections) and one received radiotherapy only. The dose was 12 to 60 Gy (mean 54 Gy) in 1.8 Gy to 2 Gy per fraction. 8/12 patients (67%) were locally controlled. One had progressive disease during radiotherapy after partial resection and died. Three had local recurrences, one in-field and two marginal. One patient with a local recurrence developed cervical lymph node metastases, and one locally controlled patient developed bone metastases but is alive eight years after chemotherapy plus radiotherapy for metastatic disease. The five-year-overall and recurrence-free survival was 72% and 55%, respectively. (orig./MG)

  12. Androgensubstitution beim Mann: Hypogonadismus im Alter

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Zitzmann M

    2001-01-01

    Full Text Available Der männliche Hypogonadismus ist ein Zustand des Testosteronmangels, der einer Substitutionstherapie bedarf. Eine allgemein akzeptierte Definition dieses Zustandes existiert jedoch nicht; auch kann bisher nicht endgültig beantwortet werden, wie stark das Krankheitsbild mit dem zunehmendem Alter assoziiert ist und wie es in seiner Ausprägung dadurch möglicherweise modifiziert wird. Allerdings werden, ungeachtet des Alters, Serumtestosteronspiegel unter 12 nmol/l mit Begleiterscheinungen des Androgenmangels als Indikation für eine Testosteronsubstitutionstherapie betrachtet; der Ausschluß eines Prostatakarzinoms stellt hierbei eine Vorbedingung dar. Das injizierbare Testosteronenanthat erzeugt Serumspiegel, die für 2-3 Wochen über dem unteren Grenzbereich liegen. Länger wirkende Ester, die Injektionsintervalle zwischen 6 und 12 Wochen ermöglichen, sind in klinischer Entwicklung (z. B. injizierbares Testosteronundecanoat. Diese Ester sind günstig für die Substitutionstherapie bei jüngeren Männern, für ältere Patienten sind jedoch kürzer wirkende Präparate sinnvoll, da sie im Falle des Auftretens von Kontraindikationen (Prostatakarzinome oder Nebenwirkungen (Polyzythämien schneller abgesetzt werden können. Daher sollten bei älteren Männern vorzugsweise orale oder transdermale Präparate angewandt werden. Besonders letztere zeichnen sich durch eine dem physiologischen Rhythmus ähnliche Pharmakokinetik aus. Zukünftige Studien werden zeigen, ob synthetische Androgene mit geringerem prostatotropem Effekt wie 7alpha-methyl-19-Nortestosteron (MENT einen Vorteil bei der Behandlung hypogonadaler Männer bieten.

  13. Brain tumors in children; Hirntumoren beim Kind

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Harting, I.; Seitz, A. [Universitaetsklinikum Heidelberg (Germany). Abt. Neuroradiologie

    2009-06-15

    Brain tumors are common in children; in Germany approximately 400 children are diagnosed every year. In the posterior fossa, cerebellar neoplasms outnumber brainstem gliomas. In contrast to their rarity in adults, brainstem gliomas are not uncommon in children. Supratentorial tumors can be subdivided by location into neoplasms of the cerebral hemispheres, suprasellar and pineal tumors. Astrocytoma is the most common pediatric brain tumor followed by medulloblastoma, ependymoma and craniopharyngeoma. The combination of imaging morphology, tumor localisation and patient age at manifestation form the basis of the neuroradiological differential diagnosis. (orig.)

  14. Die chirurgische Behandlung von Augenkrankheiten beim Pferd

    OpenAIRE

    Rogge, Gabriele

    2003-01-01

    Surgical techniques in equine ophthalmology – A literature review - The objective of the presented study is to provide a comprehensive review of surgical intervention techniques and their results in the treatment of equine ophthalmologic disorders. The study surveys English, German and, to a limited degree, French literature beginning in the middle of the 19th century till today, including books, journal articles, conference proceedings and theses in the field of veterinary surgery,...

  15. Metallurgical phenomena in laser finishing: Interdependences between solidification morphologies and hot cracking in laser welding of mostly austenitic materials. Final reportc; Metallkundliche Phaenomene der Laserstrahlmaterialbearbeitung. Teilvorhaben: Zusammenhaenge zwischen Erstarrungsmorphologien und Heissrissentstehung beim Laserschweissen von vornehmlich austenitischen Werkstoffen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schobbert, H.

    2000-06-01

    be performed by using measuring results of this newly developed test assembly. For the first time, different types of hot cracks in correlation to the change of primary solidification mode could be detected. The primary austenitic weld metals of the materials 1.4828 and 1.4306, which formed due to the change of solidification mode, showed a susceptibility to DDC. The results of this research project are a contribution to quantify the change of solidification mode and thus, the restriction of hot cracking resistance of the tested materials. (orig.) [German] Als ein spezifisches Problem des Laserschweissens stellt sich bei den wirtschaftliche wuenschenswerten hohen Schweissgeschwindigkeiten jedoch heraus, dass besonders austenitische Staehle mit einer Zusammensetzung in der Naehe der eutektischen Rinne ihren Erstarrungsmodus aendern und damit die Heissrisssicherheit eingeschraenkt sein kann. Vor diesem Hintergrund sind in der Forschungsarbeit die beim Laserschweissen entstehenden Erstarrungsmorphologien dieser Staehle in der Naehe der eutektischen Rinne besonders unter dem Aspekt kurzeitmetallurgisch bedingter kinetischer Effekte unter den Bedingungen einer schneller Erstarrung untersucht worden. Fuer drei im praktischen Einsatz weit verbreitete nichtrostende Staehle (1.4828, 1.4306 und 1.4404) wird ein von der Erstarrungsgeschwindigkeit abhaengiger Wechsel des primaeren Erstarrungsmodus von primaer ferritsch zu primaer austenitisch nachgewiesen. Die kritische Erstarrungsgeschwindigkeit kann in guter Naeherung mit einem neu entwickelten Modell durch eine geometrische Analyse der Erstarrungsstrukturen ermittelt werden. Die von der Zusammensetzung der Werkstoffe abhaengige kritische Erstarrungsgeschwindigkeit fuer den Wechsel der Primaererstarrung betraegt fuer diese Werkstoffe groessenordnungsmaessig etwa 1 m/min. Als ein wesentliches Ergebnis wird fuer die zu primaer austenitisch gewechselten Erstarrungsmorphologien die zunaechst vermutete Beeintraechtigung der

  16. Was ist ungerecht? Diskriminierungsebenen aus multiplen Blickwinkeln What is Unjust? Levels of Discrimination from Multiple Perspectives

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christoph Sorge

    2008-07-01

    Full Text Available Aus einer interdisziplinären Kolloquiumsreihe im Wintersemester 2004/2005 des Cornelia Goethe Centrums für Frauenstudien und die Erforschung der Geschlechterverhältnisse (CGC ist eine Aufsatzsammlung mit acht Beiträgen entstanden, welche sich mit frauenspezifischen Unrechtserfahrungen auseinandersetzen. Der Facettenreichtum der Aufsatzthemen entspricht dem im Titelkompositum „Unrechtserfahrungen“ ausgedrückten Spannungsverhältnis: Zum einen wird anhand von konkret erlebten Einzelschicksalen und von Darstellungen in der Literatur die Erfahrung von Ungerechtigkeit und Unrecht problematisiert. Zum anderen wird die rechtliche Begrifflichkeit genauer untersucht. Die Autorinnen kommen aus den Bereichen Philologie, Rechts- und Geschichtswissenschaft. Entsprechend bietet der Band eine vielfältige und insgesamt ergiebige Gesamtschau auf die Unrechtserfahrungen von Frauen in Vergangenheit und Gegenwart.This collected volume of eight essays tackles the experience of injustice specific to women. It was born out of an interdisciplinary colloquium during the winter semester of 2004/2005 at the Cornelia Goethe Center for Women’s Studies and the Study of Gender Relations (CGC. The richly varied themes of the essays correspond to the tension expressed in the composite word in the title “unjust-experience”: For one, the volume problematizes the experience of inequality and injustice through individual concrete experience and through literary presentations. In addition, it examines legal terminology in detail. The authors come from the wide-ranging areas of philology, law, and history. Accordingly, the volume offers a diverse and altogether rich overview of women’s experiences of injustice in the past and the present.

  17. Von der Versorgungsforschung zur Integrierten Versorgung : Am Beispiel der Multiplen Sklerose

    OpenAIRE

    Anders, Dirk; Oschmann, Patrick

    2006-01-01

    Mit dem Gesundheitsmodernisierungsgesetz wurden Anfang 2004 neue vertragliche Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Leistungsanbietern eröffnet. Für die Behandlung von Patienten, die an Multipler Sklerose leiden, ist dies eine neue Chance, Diagnostik und Therapie zusammen zu führen und die weithin beklagte anonyme "Fünf-Minuten-Medizin" durch individuelle und spezialisierte Behandlungskonzepte abzulösen. Im Rahmen einer Kooperation mit niedergelassenen Neurologen...

  18. Multiple sclerosis: imaging, diagnostic criteria and differential diagnosis; Bildgebung, Diagnosekriterien und Differenzialdiagnose der Multiplen Sklerose

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Harting, I.; Sartor, K. [Abt. Neuroradiologie, Neurologische Klinik, Universitaetsklinikum Heidelberg (Germany); Sellner, J.; Meyding-Lamade, U. [Abt. Neurologie, Neurologische Klinik, Universitaetsklinikum Heidelberg (Germany)

    2003-05-01

    Multiple sclerosis (MS) is the most common demyelinating inflammatory disease of the central nervous system (CNS), presenting with multifocal, disseminated inflammatory lesions referred to as plaques. Magnetic resonance imaging (MRI) typically depicts multiple, round to oval, circumscript lesions predominantly involving periventricular and subcortical white matter, brainstem and cerebellum. More recent investigations have demonstrated that the macroscopically visible plaques only present the tip of the iceberg: Already early in its course, MS causes neuroaxonal damage and diffusely involves the entire brain parenchyma including normal appearing white matter. These changes are reflected by strongly T{sub 1}w hypointense lesions and atrophy of early onset, by reduction of the neuronal Marker N-acetylaspartate (NAA) on spectroscopy, by a decrease of the magnetization transfer ratio (MTR), by an increased in diffusibility and decreased anisotropy on diffusion-weighted imaging (DWI). MRI imaging is an important tool in the diagnosis of MS by revealing the characteristic spatial and temporal dissemination of the cerebral and spinal manifestations of this disease. Diagnostic criteria increase the diagnostic specificity and allow better differentiation from other diseases with multifocal white matter abnormalities. (orig.) [German] Die multiple sklerose (MS) ist die haeufigste entzuendliche, demyelinisierende Erkrankung des zentralen Nervensystems (ZNS) Sie ist durch multifokale, disseminierte Entzuendungsherde, sogenannte Plaques, in den myelinhaltigen Strukturen des ZNS charakterisiert. In der Magnetresonanztomographie (MRT) sind multiple umschriebene, rundlich-ovale Laesionen der weissen Substanz charakteristisch, die bevorzugt im periventrikulaeren Marklager, an der Mark-Rindengrenze, im Hirnstamm und im Kleinhirn lokalisiert sind. Neuere Untersuchungen zeigen, dass die sichtbaren Entmarkungsherde nur die Spitze des Eisbergs sind: Bereits fruehzeitig verursacht die MS neuroaxonale Schaeden und zieht zudem das gesamte Hirnparenchym einschliesslich der normal erscheinenden weissen Substanz in Mitleidenschaft. Ausdruck dieser Veraenderungen sind stark hypointense Laesionen in T{sub 1}-Gewichtung sowie eine fruehzeitig beginnende Hirnvolumenminderung, die Reduktion des neuronalen Markers N-acetylaspartat (NAA) in der Spektroskopie, ein verminderter Magnetisierungstransfer-Quotient ''magnetization transfer ratio'' (MTR) und erleichtere Diffusion bzw. verminderte Diffusionsanisotropie. Die MRT ist wichtiger Bestandteil der Diagnosestellung u.a. durch den Nachweis der charakteristischen zeitlichen und raeumlichen Disseminierung. Diagnostische Kriterien erhoehen die Spezifitaet der sehr sensitiven MRT und erleichtern die Differenzierung gegenueber anderen Erkrankungen mit multifokalen Veraenderungen der weissen Substanz. (orig.)

  19. Immunologische Effekte von Interferon beta und Glatiramerazetat in der Behandlung der Multiplen Sklerose

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Berger T

    2008-01-01

    Full Text Available Die Multiple Sklerose (MS stellt die häufigste, potentiell behindernde neurologische Erkrankung im jungen Erwachsenenalter dar. Wiederkehrende Krankheitsschübe und/oder schleichende Krankheitsprogression kennzeichnen den klinischen Verlauf. Die histopathologischen Merkmale setzen sich aus einer chronischen Entzündungsreaktion, demyelinisierenden Herden sowie aus axonaler Schädigung im zentralen Nervensystem zusammen. In mehreren Phase-III-Studien wurde belegt, dass durch die Behandlung mit Interferon (IFN β und Glatiramerazetat (GA sowohl eine Reduktion der Schubrate als auch eine Reduktion von Krankheitsaktivitätsmarkern in der Magnetresonanztomografie bei MS erreicht werden kann. IFN β entfaltet seine Wirkung an mehreren Schnittstellen entlang der immunpathogenetischen Kaskade und verringert unter anderem die Aktivierung von autoreaktiven T-Lymphozyten sowie deren Migration durch die Blut-Hirn-Schranke. GA ist durch seine Fähigkeit, GA-spezifische Th2-Lymphozyten zu induzieren, imstande, pro-entzündliche Reaktionen, die durch autoreaktive T-Lymphozyten getriggert werden, in Richtung anti-entzündliche Immunantworten zu modulieren. Anhand der derzeit postulierten pathogenetischen Mechanismen bei MS werden immunologische und Aspekte der sicheren Anwendung beider Therapien besprochen.

  20. Infektion beim Menschen und beim Hund mit der Milbe Cheyletiella yasguri Smiley

    DEFF Research Database (Denmark)

    Brandrup, F; Andersen, Klaus Ejner; Kristensen, S

    1979-01-01

    The infection with the mite Cheyletiella yasguri Smiley in 3 dogs and 5 out of 6 persons exposed to infestation is reported. Two of the dogs appeared to have been infected during a stay in a kennel. The dogs presented with moderate itching and slight to massive floury squamation on the back....... In the infected persons, excoriated papules were present on the body and the extremities. The itching, which had persisted for 4--12 months, disappeared in all cases a few days after the dogs had been removed from the house. In the dogs, three antiparasitic baths were sufficient to exterminate the mite population....

  1. Gruppenleistungen beim Review von Multiple-Choice-Fragen - Ein Vergleich von face-to-face und virtuellen Gruppen mit und ohne Moderation [Review of multiple-choice-questions and group performance - A comparison of face-to-face and virtual groups with and without facilitation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schüttpelz-Brauns, Katrin

    2010-11-01

    Full Text Available [english] Background: Multiple choice questions (MCQs are often used in exams of medical education and need careful quality management for example by the application of review committees. This study investigates whether groups communicating virtually by email are similar to face-to-face groups concerning their review process performance and whether a facilitator has positive effects.Methods: 16 small groups of students were examined, which had to evaluate and correct MCQs under four different conditions. In the second part of the investigation the changed questions were given to a new random sample for the judgement of the item quality.Results: There was no significant influence of the variables “form of review committee” and “facilitation”. However, face-to-face and virtual groups clearly differed in the required treatment times. The test condition “face to face without facilitation” was generally valued most positively concerning taking over responsibility, approach to work, sense of well-being, motivation and concentration on the task.Discussion: Face-to-face and virtual groups are equally effective in the review of MCQs but differ concerning their efficiency. The application of electronic review seems to be possible but is hardly recommendable because of the long process time and technical problems.[german] Einleitung: Multiple-Choice-Fragen (MCF werden in vielen Prüfungen der medizinischen Ausbildung verwendet und bedürfen aus diesem Grund einer sorgfältigen Qualitätssicherung, beispielsweise durch den Einsatz von Review-Komitees. Anhand der vorliegenden empirischen Studie soll erforscht werden, ob virtuell per E-Mail kommunizierende Review-Komitees vergleichbar sind mit face-to-face Review-Komitees hinsichtlich ihrer Leistung beim Review-Prozess und ob sich Moderation positiv auswirkt.Methodik: 16 Kleingruppen von Psychologie-Studenten hatten die Aufgabe unter vier verschiedenen Versuchsbedingungen MCF zu bewerten und zu

  2. Whole-body staging of malignant melanoma. Advantages, limitations and current importance of PET-CT, whole-body MRI and PET-MRI; Ganzkoerperdiagnostik beim malignen Melanom. Vorteile, Grenzen und aktueller Stellenwert von PET-CT, GK-MRT und PET-MRT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pfannenberg, C.; Schwenzer, N. [Eberhard-Karls-Universitaet Tuebingen, Abteilung Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Tuebingen (Germany)

    2015-01-16

    (GK)-Stagingmethoden, wie die {sup 18}F-Fluordeoxyglukose(FDG)-Positronenemissionstomographie(PET)-CT und GK-MRT zunehmend ersetzt, da diese Methoden eine GK-Untersuchung in vertretbarer Zeit mit hoher diagnostischer Genauigkeit bieten. Zahlreiche Studien belegen die hohe Sensitivitaet (> 85 %) und Spezifitaet (> 90 %) der FDG-PET-CT beim Nachweis von Melanommetastasen, welche die Treffsicherheit der konventionellen Stagingmethoden, insbesondere der CT, uebertreffen und bis zu einem Drittel der Faelle zu einer Aenderung des therapeutischen Managements fuehren. Dies gilt insbesondere fuer das Staging vor einer kurativen Metastasenchirurgie. Die begrenzte Sensitivitaet der PET fuer Laesionen kleiner als 1 cm und die mangelnde Faehigkeit, mikroskopische Metastasen zu entdecken, limitieren den Nutzen der PET-CT fuer Patienten mit Melanom im Stadium I und II. Bei fehlender praktischer und oekonomischer Verfuegbarkeit der PET-CT koennen im klinischen Alltag die GK-CT oder GK-MRT alternativ eingesetzt werden. Die GK-MRT einschliesslich Diffusionswichtung (''diffusion-weighted imaging'', DWI) hat sich zu einer konkurrenzfaehigen Alternative zur PET-CT entwickelt, prospektive vergleichende Studien sind allerdings noch selten und weisen zudem kleine Fallzahlen und ein heterogenes Studiendesign auf. Betrachtet man die Genauigkeit der beiden Methoden, bezogen auf die verschiedenen Metastasenlokalisationen, wird deutlich, dass Sensitivitaet und Spezifitaet von PET-CT und GK-MRT organabhaengig differieren. Es zeigen sich Vorteile der PET-CT in der Detektion von Lymphknoten-, Weichteil- und Lungenmetastasen und eine Ueberlegenheit der MRT fuer Hirn-, Leber- und Knochenlaesionen. Der Stellenwert der PET-MRT fuer die Ausbreitungsdiagnostik beim Melanom wird derzeit in klinischen Studien geprueft. (orig.)

  3. Investigations on avoidance of hot cracks during laser welding of austenitic Cr-Ni steels and nickel-based alloys using temperature field tailoring. Final report; Untersuchungen zur Vermeidung von Heissrissen beim Laserstrahlschweissen von austenitischen Cr-Ni-Staehlen und Nickelbasislegierungen mittels Temperaturfeld-Tailoring. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2013-08-08

    . Zweitens wird bei rotationssymmetrischen Bauteilen, die mittels einer Axial-Rundnaht zu verschweissen sind, mit einem relativ einfachen Temperaturfeld, das durch Erwaermung des innen liegenden Fuegepartners vor und waehrend des Schweissens aufgebaut wird, ein Spannungsfeld erzeugt, das die Bildung von Heissrissen verhindert. Schliesslich konnte drittens ein heissrissfreies Laserstrahlschweissen des Stahls 1.4305 und der Nickelbasislegierung Udimet 720 bereits ohne den Einsatz zusaetzlicher Temperaturfelder erreicht werden. Die Grenzen der Einsetzbarkeit des Verfahrens bei Cr-Ni-Staehlen werden dann erreicht, wenn Quer-Heissrisse oder parallel zur Blechoberflaeche liegende Heissrisse entstehen. Die zur Vermeidung dieser Risse noetigen Druckspannungen in den Richtungen parallel zur Schweissnaht bzw. senkrecht zur Blechoberflaeche koennen mittels induktiver Erwaermung von der Blechoberseite aus nicht in der erforderlichen Groesse erzeugt werden. Ebenso stoesst das Verfahren an seine Grenzen, wenn Wiederaufschmelzungsrisse auftreten, was beim hier verwendeten Stahl 1.4435 der Fall war. Die Spannungen, die zur Verhinderung einer Rissoeffnung an den Korngrenzen der Waermeeinflusszone erforderlich waeren, konnten durch Temperaturfeld-Tailoring nicht erreicht werden. Die Moeglichkeit des heissrissfreien Schweissens des Stahls 1.4305 auch ohne Temperaturfeld-Tailoring ergibt sich hauptsaechlich aus dem primaer ferritischen Erstarrungsmodus des Stahls in der vorliegenden Legierungszusammensetzung. Ein industrieller Einsatz des Laserstrahlschweissens fuer diesen oft als nicht schweissbar klassifizierten Stahl erscheint moeglich, wenn bei der Legierungszusammensetzung auf niedrige Anteile der Austenitbildner Nickel, Kohlenstoff und Stickstoff Wert gelegt wird und damit eine stabil primaer ferritische Erstarrung erreicht wird. Fuer diesen Fall kommt es nicht zur Schwefelanreicherung an den Korngrenzen, wodurch die Bildung niedrigschmelzender Phasen und damit die Heissrissentstehung

  4. Die Internen Und Externen Interferenzfehler Beim Lernprozess Des Deutschen Als Zweitfremdsprache Für Türkische Muttersprachler Und Vorschläge Zur Fehlertherapie Internal And External Interference Errors In The Process Of Learning German As A Second Foreign Language And Methods To Prevent Mistakes

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Adnan OFLAZ

    2013-09-01

    Full Text Available Das Ziel dieser Untersuchung liegt darin, die verschiedenen Arten von Interferenzen, die beim Lernprozess der deutschen Sprache auftreten, zuerst theoretisch aufzuklären, dann systematisch mit der kontrastiven Methode durch eine Fehleranalyse zu bestimmen und danach auszuwerten. Die Beeinflussung der Sprache von einer anderen Sprache verursacht Überschneidungen. Interferenzfehler können wir in den Bereichen “Phonologie, Orthographie, Morphologie, Syntax, Semantik, Pragmatik oder auch Textlinguistik erkennen. Anschließend werden Vorschläge zur Fehlerkorrektur auf den grammatikalischen, ortographischen und lexikalischen Ebenen vorgenommen. Betrachtet man dies aus dem kognitiven Blickwinkel, kann jeder unschwer erkennen, dass die Vorkenntnisse retroaktive und proaktive Effekte haben. Das heißt, diese Kenntnisse können den Lernprozess entweder positiv oder negativ beeinträchtigen. Von diesem Ausgangspunkt aus werden in dieser Arbeit die Wechselwirkungen, die sowohl von der erstgelernten Fremdsprache als auch von der Muttersprache abhängig sind, der Reihe nach identifiziert, klassifiziert und abschliessend analysiert. Auf den Ergebnissen dieser Fehleranalyse basierend, machen Studenten unter dem Einfluss der interlingualen Interferenzen meist Fehler bei der Wortstellung, der Zeitform „Perfekt“, Pluralbildung, der Deklination der Adjektive, der Groß- bzw Kleinschreibung und bei dem Gebrauch der Konjunktionen sowie auf den lexikalischen Ebenen. Unter dem Einfluss der intralingualen Interferenzen machen sie Fehler bei der Bildung der Zeitformen „Perfekt und Präteritum“ und bei der Konjugation des Verbs. The primary aim of this study is to analyze the different types ofinterferences that may occur in the process of learning the Germanlanguage both theoretically and systematically by making use of thecontrastive method in order to detect and evaluate common errors. In asecond step, methods to correct these errors on a grammatical

  5. Investigations on avoidance of hot cracks during laser welding of austenitic Cr-Ni steels and nickel-based alloys using temperature field tailoring. Final report; Untersuchungen zur Vermeidung von Heissrissen beim Laserstrahlschweissen von austenitischen Cr-Ni-Staehlen und Nickelbasislegierungen mittels Temperaturfeld-Tailoring. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2013-08-08

    . Zweitens wird bei rotationssymmetrischen Bauteilen, die mittels einer Axial-Rundnaht zu verschweissen sind, mit einem relativ einfachen Temperaturfeld, das durch Erwaermung des innen liegenden Fuegepartners vor und waehrend des Schweissens aufgebaut wird, ein Spannungsfeld erzeugt, das die Bildung von Heissrissen verhindert. Schliesslich konnte drittens ein heissrissfreies Laserstrahlschweissen des Stahls 1.4305 und der Nickelbasislegierung Udimet 720 bereits ohne den Einsatz zusaetzlicher Temperaturfelder erreicht werden. Die Grenzen der Einsetzbarkeit des Verfahrens bei Cr-Ni-Staehlen werden dann erreicht, wenn Quer-Heissrisse oder parallel zur Blechoberflaeche liegende Heissrisse entstehen. Die zur Vermeidung dieser Risse noetigen Druckspannungen in den Richtungen parallel zur Schweissnaht bzw. senkrecht zur Blechoberflaeche koennen mittels induktiver Erwaermung von der Blechoberseite aus nicht in der erforderlichen Groesse erzeugt werden. Ebenso stoesst das Verfahren an seine Grenzen, wenn Wiederaufschmelzungsrisse auftreten, was beim hier verwendeten Stahl 1.4435 der Fall war. Die Spannungen, die zur Verhinderung einer Rissoeffnung an den Korngrenzen der Waermeeinflusszone erforderlich waeren, konnten durch Temperaturfeld-Tailoring nicht erreicht werden. Die Moeglichkeit des heissrissfreien Schweissens des Stahls 1.4305 auch ohne Temperaturfeld-Tailoring ergibt sich hauptsaechlich aus dem primaer ferritischen Erstarrungsmodus des Stahls in der vorliegenden Legierungszusammensetzung. Ein industrieller Einsatz des Laserstrahlschweissens fuer diesen oft als nicht schweissbar klassifizierten Stahl erscheint moeglich, wenn bei der Legierungszusammensetzung auf niedrige Anteile der Austenitbildner Nickel, Kohlenstoff und Stickstoff Wert gelegt wird und damit eine stabil primaer ferritische Erstarrung erreicht wird. Fuer diesen Fall kommt es nicht zur Schwefelanreicherung an den Korngrenzen, wodurch die Bildung niedrigschmelzender Phasen und damit die Heissrissentstehung

  6. Bone scintigraphy for horses; Die Skelettszintigrafie beim Pferd

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jahn, Werner [Pferdeklinik Bargteheide (Germany)

    2010-03-15

    Scintigraphy (bone scan) is being used approximately since 1980 in the horse under general anaesthesia. With the construction of custom-made overhead gantries for gamma-cameras scintigraphy found widespread entry in big equine referral hospitals for bone-scanning of the standing horse. Indications for the use of a bone scan in the horse are inflammatory alterations in the locomotor apparatus. It is primarily used for diagnosis of lameness of unknown origin, suspect of stress fracture or hairline fracture and for horses with bad riding comfort with suspected painful lesions in the spine. (orig.)

  7. Trichinella britovi beim Rotfuchs (Vulpes vulpes) in Österreich

    DEFF Research Database (Denmark)

    Krois, E.; Nöckler, K.; Duscher, G.

    2005-01-01

    Veterinary Laboratory in Moedling for rabies testing, were examined for Trichinella with the compression technique. Positive samples were evaluated quantitatively by digestion and differentiated by PCR. Results: 24 foxes (1.55%) were positive (Carinthia: 1.52%, Salzburg: 2.77%, Styria: 1.62%, the Tyrols: 1...... infections in foxes. Materials and methods: Masseter and tongue samples from 1,546 foxes with known origin (sample coordinates from the provinces of Carinthia [n=401], Salzburg [108], Styria [493], Tyrol [395] and Vorarlberg [149] were determined by Geographic Information System), sent to the State...

  8. Mehrwert des Chateinsatzes beim studienvorbereitenden Online-Deutschlernen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Yinan Jiang

    2016-04-01

    This article deals with the added value of chats and its obtaining for learning German online while preparing for study in Germany. The chat transcripts and results of the questionnaires are quantitatively and qualitatively assessed with the assistance of learners and tutors in the Deutsch-Uni Online (DUO. The program ChatLineshows new possibilities for the study of chats by analyzing the chat transcripts. The results of this study show on the one hand that the intensification of interaction among the chatters is the basic added value of chats, which makes improvement of language skills, collaborative learning and development of intercultural competence of the learner possible. On the other hand, the technical, organizational and didactical conditions constitute the necessary basis for the intensification of the interaction in learning-chats.

  9. Fallstudie zur Informationskompetenz beim Lernen mit neuen Medien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Udo Hinze

    2017-08-01

    Full Text Available In der Debatte um die Medienkompetenz werden zunehmend die neuen Medien als unterstützende Mittel im E-Learningprozess thematisiert. Das selbstgesteuerte und flexible E-Learning ist auf eine hohe Handlungskompetenz der Lernenden angewiesen. Diese umfasst insbesondere die Fähigkeit, Informationen zu recherchieren, zu evaluieren und zu reduzieren. In einer Fallstudie wird exemplarisch aufgezeigt, wie sich divergente Kompetenz im Umgang mit Informationen manifestiert. Außerdem werden die Auswirkungen auf den Lernerfolg, die Lernzufriedenheit und die Nutzungsmodi der Medien dargestellt.

  10. Elektrokardiographische Untersuchungen beim Grünen Leguan (Iguana iguana)

    OpenAIRE

    2006-01-01

    Ziel dieser Arbeit war es, neue Erkenntnisse über den bisher wenig beachteten Bereich der elektrokardiographischen Untersuchung in der Reptilienmedizin zu erlangen. Dabei wurden 39 gesunde Grüne Leguane ohne Narkose und 15 gesunde Grüne Leguane in Narkose mit einem Elektrokardiographen für Kleintiere (PC-EKG 2000 der Firma Eickemeyer, Tuttlingen, Bundesrepublik Deutschland) untersucht. Die Tiere wurden zunächst fixiert, dann fand eine Aufzeichnung in Brustlage statt. Die Elektroden wurden ...

  11. Strategische Fokussierung der Aufmerksamkeit beim Lesen narrativer Texte

    NARCIS (Netherlands)

    Hähnel, A.; Rinck, M.

    1999-01-01

    In 2 experiments based on the constructionist view of text comprehension, we investigated whether readers are able to strategically use, in a problem solving matter, spatial and temporal information that varies in its relevance to the goals of the protagonists. In order to accomplish this, we varied

  12. Beginn und Dosisanpassung einer intensivierten konventionellen Insulintherapie (ICT beim Erwachsenen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lohr R

    2012-01-01

    Full Text Available Eine intensivierte Insulintherapie (ICT ist die Behandlung der Wahl bei Diabetes mellitus Typ 1 und auch bei vielen Menschen mit insulinpflichtigem Typ-2-Diabetes. Bei Therapiebeginn müssen individuell Insuline ausgewählt und die richtige Dosierung festgelegt werden. Im weiteren Verlauf ist dann die Anpassung der Insulintherapie an besondere Alltagssituationen wie Sport oder akute Erkrankungen vorrangig. Eine gute Patientenschulung und eine gute Zusammenarbeit zwischen Betroffenem und Behandlerteam sind entscheidend, um diese komplizierte Therapie erfolgreich umzusetzen.

  13. Perfusion MRI in cerebral infarction; MR-Perfusionsuntersuchung beim Hirninfarkt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hagen, T.; Bartylla, K.; Piepgras, U. [Abt. fuer Neuroradiologie, Radiologische Klinik der Universitaet des Saarlandes, Homburg (Germany); Stoll, M. [Universitaet des Saarlandes, Homburg (Germany). Neurologische Klinik

    1997-11-01

    Purpose: To investigate the hemodynamic changes in patients with acute cerebral stroke by perfusion MRI. Materials and methods: In 12 patients with acute stroke in the territory of the middle cerebral artery, perfusion MRI was performed. Peak time, mean transit time, regional cerebral blood volume and regional cerebral blood flow were calculated in the infarction, the peri-infarction area and the contralateral hemisphere. Results: In the infarction the mean blood flow was 29 ml/100 g/min, compared to about 40 ml/100 g/min in the peri-infarction area and the contralateral hemisphere. In two patients increased cortical blood flow was found in the infarction due to luxury perfusion. The cerebral blood volume was reduced in the infarction, but significantly increased, to 7.3 ml/100 g, in the peri-infarction tissue. Conclusion: Perfusion MRI allows one to differentiate various patterns of perfusion disorders in patients with acute cerebral stroke. (orig./AJ) [Deutsch] Ziel dieser Untersuchung war es, kernspintomographisch die haemodynamischen Veraenderungen in einem Patientenkollektiv mit akutem Hirninfarkt zu bestimmen. Bei 12 Patienten mit akutem Infarkt im Versorgungsbereich der A.cerebri media wurde eine kerspintomographische Perfusionsmessung durchgefuehrt. Im demarkierten Infakrtgebiet, in der Infarktumgebung und auf der nicht betroffenen kontralateralen Hemisphaere wurden die `peak time`, die `mean transit time`, das regionale zerebrale Blutvolumen und der regionale zerebrale Blutfuss berechnet. Im Infarktzentrum fand sich ein mittlerer Blutfluss von 29 ml/100 g/min, waehrend fuer die Infarktumgebung und die kontralaterale Hemisphaere ein Fluss von etwa 40 ml/100 g/min bestimmt wurde. Bei 2 Patienten fand sich im demarkierten Infarktgebiet eine kortikal gelegene Flussbeschleunigung. Das zerebrale Blutvolumen war im Infarktzentrum vermindert, in der Infarktumgebung mit 7,3 ml/100 g signifikant erhoeht. Mit der kernspintomographischen Perfusionsmessung lassen sich verschiedene Muster von Perfusionsstoerungen bei frischen Infarkten differenzieren. (orig./AJ)

  14. Trauma radiology in infancy and childhood; Traumaradiologie beim Kind

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Riccabona, M.; Lindbichler, F. [LKH-Universitaetsklinikum Graz (Austria). Universitaetsklinik fuer Radiologie

    2002-03-01

    The aim of this review article is to familiarise the reader with the specific paediatric conditions in trauma radiology. The article briefly describes the major pathophysiologic differences in childhood and the consecutive altered injury pattern. The standard radiological imaging protocol for various involved body regions and different trauma settings/varying queries is described, with suggestion for standardised diagnostic flowcharts in some typical settings. Special regard is given to radiation protection and the potential of newer imaging modalities such as ultrasound, multi-detector- and spiral CT as well as MRI in paediatric trauma patients. As such the paper hopefully provides some basic guidelines for general radiologists in peripheral hospitals who less often have to deal with paediatric queries. (orig.) [German] Diese Arbeit soll einen kurzen Ueberblick ueber die Besonderheiten des Kindesalters in der Traumaradiologie vermitteln. Neben einer kurzen Beschreibung der pathophysiologischen Unterschiede zum Erwachsenen werden die daraus resultierenden unterschiedlichen Verletzungsarten und Traumafolgen ueberblickartig dargestellt. Die daraus resultierenden Anforderung an die Bildgebung beinhalten neben strahlenhygienischen Aspekten eine fundierte Kenntnis der fuer das Kindesalter typischen Verletzungen und Frakturarten und eine Anpassung der bildgebenden Untersuchungsprotokolle an die kindlichen Umstaende. Neben dem Vorschlag einiger standardisierter Untersuchungssequenzen bei typischen und haeufigen Fragestellungen/Konstellationen werden auch die Moeglichkeiten moderner bildgebender Methoden wie des Ultraschalls, der Spiral- und Multidetektor-CT sowie der MRT andiskutiert. Insgesamt soll die Arbeit eine Hilfestellung fuer den Allgemeinradiologen eines peripheren Spitals bei der fuer ihn/sie doch selteneren Konfrontation mit paediatrischen Traumapatienten anbieten, um im Sinne unserer kleinen Patienten ein sicheres und doch schonendes Vorgehen zu ermoeglichen. (orig.)

  15. Stress-Inkontinenz beim Mann: Anatomische und funktionelle Besonderheiten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dombo O

    2004-01-01

    Full Text Available Anatomische, physiologische, pathophysiologische und urodynamische Befunde zum Harnblasenverschluß werden in ihrer Bedeutung für die männliche Stressinkontinenz dargestellt. Da es sich bei der männlichen Stressinkontinenz um eine Läsion des proximalen Harnröhrenverschlusses handelt, sind Beckenbodenübungen nach Kegel, wie sie zur Therapie der weiblichen Stressinkontinenz bei Beckenbodenrelaxation entwickelt wurden, inadäquat. Die Notwendigkeit eines speziellen Kontinenztrainings für die Post-Prostatektomie-Inkontinenz wird abgeleitet.

  16. Pinealisverkalkung und Saisonalität beim Menschen

    OpenAIRE

    Kaempfe, Nina

    2010-01-01

    Introduction: During winter, 25% of the general population experiences an increased need to sleep as well as an increased craving for foods rich in carbohydrates. This so-called seasonality in humans is analogous to winter hibernation in animals and, when pathogenic, is termed Seasonal Affective Disorder (SAD). Seasonal changes of day/night cycles affect the secretion of melatonin which, in turn, triggers breeding and hibernation in animals. It is believed that SAD could be linked to such sea...

  17. Carotid artery stenting for acute stroke; Karotisstent beim akuten Schlaganfall

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Papanagiotou, P.; Roth, C.; Grunwald, I.Q.; Ahlhelm, F.; Reith, W. [Universitaetsklinikum des Saarlandes, Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Neuroradiologie, Homburg/Saar (Germany); Ernst, N.; Haass, A. [Universitaetsklinikum des Saarlandes, Klinik fuer Neurologie, Homburg/Saar (Germany)

    2009-04-15

    For patients with acute ischemic stroke due to total occlusion of the internal carotid artery (ICA), an effective intervention to improve neurologic symptoms and clinical outcome has not yet been established. Some authors have reported successful revascularization for patients with acute stroke symptoms secondary to ICA occlusion only in isolated series and case reports. Emergency recanalization and carotid artery stent placement can improve neurologic outcome in selected patients with acute ischemic stroke and total occlusion of the ICA. (orig.) [German] Bei Patienten mit akutem ischaemischem Schlaganfall, die sich aufgrund einer Okklusion der A. carotis interna (ACI) mit einer schwerwiegenden klinischen Symptomatik praesentieren, hat sich noch keine interventionelle Therapie etabliert. In der Literatur existieren nur einzelne Studien und Fallberichte ueber die Revaskularisierung eines akuten ACI-Verschlusses. Rekanalisierung und Stentimplantation eines akut aufgetretenen ACI-Verschlusses bei selektierten Patienten koennen zu einer deutlichen Besserung der klinischen Symptomatik fuehren. (orig.)

  18. Wirkungen von Isoflavonen beim Menschen - Überblick und Diskussion

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rohr UD

    2008-01-01

    Full Text Available Kurzfassung: Isoflavone aus Soja und Rotklee werden zur Reduzierung menopausaler Beschwerden beworben. Obwohl Metaanalysen zeigen, dass nicht alle Frauen profitieren, haben neue Untersuchungen ergeben, dass Untergruppen von menopausalen Frauen dann profitieren, wenn sie entweder aus dem Isoflavon Daidzein Equol metabolisieren können (ungefähr 20–40 % oder südländische Frauen sind (evt. sind diese höhere Equol-Metabolisierer. Epidemiologische Studien zeigen für Soja-Isoflavone zahlreiche nützliche antientzündliche (besonders antiosteoporotische und antikanzerogene Eigenschaften. Im Gegensatz dazu zeigen In-vitro-Untersuchungen an Zellkultur- und Mäusemodellen Risiken, die man in der Humansituation nicht gesehen hat. Es wäre daher nützlich, humane Einzel- und Interventionsstudien durchzuführen, die besonders das Krebsrisiko untersuchen. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt können Risiken ausgeschlossen werden, weil Zellkultur- und Tiermodelle für endokrine Untersuchungen fraglich sind. Neue humane Untersuchungen zeigen, dass Isoflavone körpereigenen Hormonen ähnlich sind, die hermaphroditisch sind und Androgen- und Estrogenrezeptor-beta-agonistische Eigenschaften haben. Diese Substanzen sind antientzündlich und antikanzerogen und erklären die positiven epidemiologischen Ergebnisse. ER-β-Agonisten sind in der Kindheit wichtig, da Estrogene nicht für den Knochenaufbau genommen werden können, da sonst Wachstumsretardierung und ein erhöhtes Krebsrisiko eintreten. Das mag der Grund sein, warum japanische Frauen aufgrund ihres Isoflavonkonsums eine geringere Osteoporoserate zeigen, ohne dass das Brustkrebsrisiko erhöht ist.

  19. Infectious spondylitis in adults; Infektioese Spondylitis beim Erwachsenen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Vorbeck, F. [Abt. fuer Osteologie, Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, Wien (Austria); Morscher, M. [Universitaetsklinik fuer Orthopaedie, Wien (Germany); Ba-Ssalamah, A. [Abt. fuer Osteologie, Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, Wien (Austria); Imhof, H. [Abt. fuer Osteologie, Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, Wien (Austria)

    1996-10-01

    In adults, infectious spondylitis is a rare but sever disease, caused by a bacterial thrombus in tissue of reduced resistance. In conventional radiographs initial findings are a narrowing of the intervertebral space, local osteoporosis and poorly defined erosive borders of the vertebral endplates. These changings can be found at least three to six weeks after the onset of disease. However, in Szintigraphy and MRT pathologic alterations are evident after ten to twelve days. Thus, early diagnosis and treatment becomes possible. In early stages of the disease of localized lysis surrounded by a reactive sclerosis appears in predisposed areas of the vertebral body (subchondral, anterobasal, ventral, central). Apparently, a soft tissue tumor is associated. Sclerosis and reduction of the soft tissue tumor are the first signs of repair processes. After at least 12 weeks, computed tomography can reveal typical sintering of the vertebral body and occasionally the development of a bony sequester. In addition, MRT as well as CT can be helpful in the detection and localization of complications as abscesses or affection of the vertebral canal. The tuberculous spondylitis can sometimes cause difficulties in differential diagnosis. Clinical findings, affection of several vertebral bodies, large soft tissue tumors with appearance of calcification as well as not typical locations are strongly suggestive of tuberculous spondylitis, but these findings are not specific of the disease. Degenerative disorders such as erosive osteochondrosis or changings due ot chronic dialysis (e.g amyloid or crystal arthropathies) may cause even more problems in differential diagnosis. Typical for a blastomatous process is the integrity of the interverebral disc space, which is a rare finding in spondylitis. (orig.) [Deutsch] Die Spondylitis des Erwachsenen ist eine zwar seltene, aber vor allem bei verzoegerter Diagnose eine ernste und langwierige Erkrankung, die auf einen Bakterienembolus im resistenzgeschaedigten Gewebe beruht. Nativ-radiologische erste Basissymptome sind die Verschmaelerung des Bandscheibenraums, die lokale Osteoporose und die erosive Unschaerfe der Grund- und Deckplatte. Diese Veraenderungen sind mit einer Zeitverzoegerung von mindestens 3-6 Wochen nach Beginn der Spondylitis nachweisbar. Mittels Szintigraphie und/oder MRT sind pathologische Veraenderungen bereits nach 10-12 Tagen fassbar. Dadurch ist eine fruehe Diagnose und Therapieeinleitung moeglich. In der Folge zeigt sich an den praedisponierten Stellen im Wirbelkoerper (subchondral, anterobasal, ventral, zentral) eine lokale Lyse und umgebende reaktive Sklerose. Die Sklerosierung und Rueckbildung des Weichteiltumors sind als erste Heilungszeichen zu werten. Im CT kann es dabei zu einer typischen Sinterung kommen (meist 12 Wochen nach Krankheitsbeginn). In einzelnen Faellen kann es zur Ausbildung eines Knochensequesters kommen, der dann am besten mittels CT erfassbar ist. Weitere Komplikationen (Abszess, Wirbelkanaleinbruch etc.) lassen sich am besten mittels MRT oder CT abgrenzen. Die Differentialdiagnose einer spezifischen Spondylitis kann im Einzelfall sehr schwierig sein. Typische Klinik, Befall mehrerer Wirbelkoerper, grosse Weichteiltumore mit Verkalkung sowie atypische Lokalisation sind hinweisend, aber nicht beweisend. Die eigentlichen Roentgenbasissymptome treten mit noch groesserer Zeitverzoegerung und hoher Subtilitaet auf. Differentialdiagnostische Schwierigkeiten koennen auch degenerative Veraenderungen (erosive Osteochondrose) und Veraenderungen im Rahmen einer chronischen Dialyse (Amyloid, Kristallarthropathie) hervorrufen. Schliesslich ist die Intaktheit der Bandscheibe atypisch fuer die Spondylitis, aber typisch fuer blastomatoese Prozesse. (orig.)

  20. Imaging of appendicitis in adults; Bildgebung der Appendizitis beim Erwachsenen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Karul, M.; Berliner, C.; Keller, S.; Yamamura, J. [University Medical Center Hamburg-Eppendorf, Hamburg (Germany). Dept. of Diagnostic and Interventional Radiology; Tsui, T.Y. [University Medical Center Hamburg-Eppendorf, Hamburg (Germany). Dept. of General, Visceral- and Thoracic Surgery

    2014-06-15

    Three imaging modalities are available for the diagnosis of acute appendicitis: ultrasound (US), computed tomography (CT), and magnetic resonance imaging (MRI). Transabdominal ultrasound should be the first-line imaging test. Abdominal CT is superior to US and is required immediately in patients with atypical clinical presentation of appendicitis and suspected perforation. However, low-dose unenhanced CT is equal to standard-dose CT with intravenous contrast agents in the detection of five signs of acute appendicitis (thickened appendiceal wall more than 2 mm, cross-sectional diameter greater than 6 mm, periappendicitis, abscess, and appendicolith). MRI is necessary in pregnant women and young adults. This review illustrates the principles of state-of-the-art imaging techniques and their clinical relevance. (orig.)

  1. Radiotherapy for shoulder impingement; Bestrahlung beim Impingementsyndrom des Schultergelenks

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Adamietz, B. [Universitaetsklinikum Erlangen (Germany). Inst. fuer Radiologie; Sauer, R.; Keilholz, L. [Universitaetsklinikum Erlangen (Germany). Strahlentherapeutische Klinik

    2008-05-15

    Background and Purpose: Up to now, degenerative shoulder diseases were summarized by the term 'periarthritis humeroscapularis'. Actual shoulder diseases can be differentiated etiopathologically according to a primary and secondary impingement syndrome. Narrowing of the subacromial space, which is caused by an osseous shape variant, leads to primary impingement. Secondary impingement develops, when the subacromial space is reduced by swelling tissue below the osseous shoulder roof. This study aimed for the exact diagnosis to indicate therapy and to classify the results according to the Constant score. Patients and Methods: From August 1999 to September 2002, 102 patients with 115 shoulder joint conditions underwent radiation therapy (RT). All joints received two RT series (6 x 0.5 Gy/series) applied in two to three weekly fractions, totaling a dosage of 6.0 Gy (250 kV, 15 mAs, 1-mm Cu filter). The second RT course started 6 weeks after the end of the first. 115 shoulders were examined before RT, 6 weeks after the second RT course and, finally, during the follow-up from January to May 2003. Results: Pain relief was achieved in 94/115 shoulder joints (82%) after 18-month follow-up (median). A significant difference existed between secondary impingement and primary/non-impingement according to response. Tendinosis calcarea, bursitis subdeltoidea, tendovaginitis of the long biceps tendon, and capsulitis adhaesiva responded well to therapy. Conclusion: Shoulder diseases of secondary impingement demonstrate a good response to RT. Less or no benefit was found in primary impingement syndrome or complete rotator cuff disruption and acute shoulder injuries, respectively. (orig.)

  2. Diapedese und immuntolerogene Funktion regulatorischer T Zellen in der schubförmigen Multiplen Sklerose unter Therapie mit Natalizumab

    OpenAIRE

    2012-01-01

    Die schubförmige Multiple Sklerose (MS) ist eine chronisch-entzündliche, demyelinisierende, multifokale Erkrankung des Zentralnervensystems (ZNS). Autoreaktive immunologische Prozesse, insbesondere der T-Zell vermittelten Immunität, leisten einen entscheidenden Beitrag zur Pathogenese der schubförmigen MS. Ein wesentlicher Schritt in immunpathogenetischen Modellen ist die transendotheliale Migration von Immunzellen über die Blut-Hirn-Schranke. Die Interaktion des very late antigen 4 (VLA-4) m...

  3. Immunmonitoring bei der Therapie der Multiplen Sklerose mit ß-Interferonen : durchflusszytometrische Bestimmungen von Zytokinen und Zytokinrezeptoren

    OpenAIRE

    2004-01-01

    1.Die Methode der Durchflusszytometrie wurde für den intrazellulären Nachweis der Zytokine IFNgamma, IL4, IL10 und ebenfalls für den Nachweis der membranständigen Zytokinrezeptoren IFNRII und IL4R in Leukozyten-populationen des peripheren Blutes neu etabliert. 2.Durch Stimulationsassays wurden die optimalen Stimulationsbedingungen ermittelt. Die beste Stimulation wurde bei einer vierstündigen Inkubation mit 10 ng/ml PMA, 500 ng/ml Ionomycin und 25 µM Monensin erreicht. Als geeignetstes Ant...

  4. Therapy with rhenium-186 HEDP in painful bone metastases; Schmerztherapie mit Rhenium-186 HEDP bei multiplen Knochenmetastasen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Palmedo, H. [Klinik fuer Nuklearmedizin, Univ. Bonn (Germany); Bender, H. [Klinik fuer Nuklearmedizin, Univ. Bonn (Germany); Schomburg, A. [Klinik fuer Nuklearmedizin, Univ. Bonn (Germany); Gruenwald, F. [Klinik fuer Nuklearmedizin, Univ. Bonn (Germany); Schoeneich, G. [Klinik fuer Urologie, Univ. Bonn (Germany); Zamorra, P. [Klinik fuer Anaesthesiologie, Univ. Bonn (Germany); Reichmann, K. [Klinik fuer Nuklearmedizin, Univ. Bonn (Germany); Dierke-Dzierzon, C. [Klinik fuer Anaesthesiologie, Univ. Bonn (Germany); Mallmann, P. [Klinik fuer Gynaekologie und Geburtshilfe, Univ. Bonn (Germany); Biersack, H.J. [Klinik fuer Nuklearmedizin, Univ. Bonn (Germany)

    1996-04-01

    Aim: Therapeutic means for patients with painful bony metastases are strongly limited. In these patients, a systemic therapy with isotopes can be helpful. The aim of this study was to evaluate the efficacy of rhenium-186 HEDP for pain palliation in patients with disseminated bone metastases. Methods: 30 patients taking analgesics because of bone pain received one or more injection of 1295 MBq {sup 186}Re HEDP for pain palliation. Results: In 70% of the patients, therapy resulted in a significant reduction of pain. The average duration of pain relief was 4 weeks (1 week-2,5 months). The main side effects of therapy were a decrease of platelets (aver. 30000/{mu}l) and an increase of pain for 1-2 days (flare-phenomenon). Conclusion: Therapy with rhenium-186 HEDP can be used complementarily to analgesic therapy in patients with painful, disseminated bone metastases. (orig.) [Deutsch] Ziel: Die effiziente, medikamentoese Behandlung von Patienten mit schmerzhaften, disseminierten Knochenmetastasen stellt ein therapeutisches Problem dar. Die systemische Radionuklidtherapie kommt als Alternative in Frage. In der vorliegenden Studie wurde die Effektivitaet von Rhenium-186 HEDP zur Schmerztherapie bei disseminierten Knochenmetastasen evaluiert. Methoden: 30 Patienten, die wegen schmerzhafter Knochenmetastasen analgetisch behandelt wurden, erhielten - teilweise mehrfach - Injektionen von jeweils 1295 MBq {sup 186}Re HEDP zur Schmerzbehandlung. Ergebnisse: Bei 70% der Patienten liess sich eine Schmerzreduktion erreichen. Die Dauer des Ansprechens auf die Therapie betrug im Mittel 4 Wochen (1 Wo-2,5 Mon). Die wesentlichen Nebenwirkungen bestanden in einem geringen Abfall der Thrombozyten (durchschnittl. 30000/{mu}l) und einer kurzzeitigen Verstaerkung der Schmerzsymptomatik (Flare-Effekt). Schlussfolgerung: Bei Patienten mit schmerzhaften, disseminierten Knochenmetastasen kann die Schmerztherapie mit Rhenium-186 HEDP komplementaer zur medikamentoesen Therapie eingesetzt werden. (orig.)

  5. Neutralisierende Antikörper gegen Interferon-beta in der Therapie der Multiplen Sklerose: Haben sie eine klinische Bedeutung?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gneiß C

    2003-01-01

    Full Text Available Rekombinantes Interferon-beta (IFN-beta gilt als Therapie der ersten Wahl bei schubförmig verlaufender Multipler Sklerose (MS. Bis zu einem Drittel der Patienten entwickelt im Therapieverlauf neutralisierende Antikörper (NAB gegen IFN-beta. NAB, welche eine Untergruppe aller Antikörper gegen IFN-beta darstellen, reduzieren die biologische Aktivität und in der Folge die Wirksamkeit von IFN-beta, indem sie die Bindung von IFN-beta am Rezeptor blockieren. Zahlreiche Studien belegen, daß die Anwesenheit von NAB zu einem Anstieg der Schubfrequenz und zu einer Zunahme der Läsionslast im Zentralnervensystem führt. Während NAB meist zwischen 6 und 18 Monaten nach Therapiebeginn mit IFN-beta nachweisbar sind, zeigt sich die negative Auswirkung auf den klinischen Effekt erst ab dem zweiten bis dritten Behandlungsjahr. NAB unterliegen einem dynamischen Prozeß; Studien zeigen, daß NAB-positive Patienten im Therapielangzeitverlauf trotz Fortführung der IFN-beta-Therapie wieder in den NAB-negativen Status zurückkehren. Um das Problem der NAB gegen IFN-beta bewältigen zu können, ist ein NAB-Screening ab Therapiebeginn in regelmäßigen Abständen zu empfehlen. So können NAB-positive MS-Patienten zu einem Zeitpunkt erfaßt werden, zu dem der Antikörpertiter noch niedrig ist, und Strategien in Erwägung gezogen werden, welche zur Rückbildung der NAB führen.

  6. Combined weekly paclitaxel and radiotherapy of stage III inoperable non-small-cell lung cancer (NSCLC). Results of a dose escalation study; Sequentielle Chemo- und Radiochemotherapie mit Paclitaxel/Carboplat und 3D-konformer Bestrahlung beim inoperablen nichtkleinzelligen Bronchialkarzinom. Ergebnisse einer Dosiseskalationsstudie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Willner, J.; Flentje, M. [Wuerzburg Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie; Schmidt, M.; Wirtz, H. [Wuerzburg Univ. (Germany). Abt. Pneumologie; Huber, R.M.; Fischer, R.; Lang, S. [Muenchen Univ. (Germany). Medizinische Klinik

    1997-11-01

    % with a median follow-up of 12 months. Conclusion: The maximum tolerable dose of weekly paclitaxel infusions with 60 Gy radiotherapy is 60 mg/m{sup 2}. Combined treatment of sequential chemotherapy with paclitaxel/Carboplat and radiochemotherapy with weekly doses of up to 60 mg/m{sup 2} paclitaxel and 60 Gy radiotherapy is a highly effective treatment with tolerable side effects, mainly esophagitis. A potential increase in pulmonary toxicity of irradiation is suspected. (orig.) [Deutsch] Ziel: Prospektive Bestimmung der maximal tolerablen woechentlichen Taxol {sup trademark} -Dosis in Kombination mit 3D-konformer Strahlentherapie beim nichtkleinzelligen Bronchialkarzinom (NSCLC) nach initialer Chemotherapie mit Carboplat/Paclitaxel. Patienten und Methode: Patienten mit inoperablem NSCLC (IIIA/B) erhielten zwei Zyklen Kombinationschemotherapie mit Paclitaxel (175 mg/m{sup 2})/Carboplatin (AUC 5). Anschliessend wurde eine Radiochemotherapie mit sechs woechentlichen Taxol {sup trademark} -Infusionen mit Dosissteigerung von 40 mg/m{sup 2} in 10-mg/m{sup 2}-Schritten durchgefuehrt. Die Radiatio wurde 3D-konform geplant. Primaertumor und Lymphknotenmetastasen erhielten 60 bis 66 Gy (2 Gy, 5mal pro Woche). Die Toxizitaet der Therapie wurde nach WHO-Kriterien klassifiziert. Ergebnisse: Befunde von 30 bis 35 eingeschlossenen Patienten sind derzeit auswertbar. Die Studie wurde im Dosislevel 70 mg/m{sup 2} bei Ueberschreitung der maximal tolerablen Dosis beendet. Bei zwei Patienten (Level 50 mg/m{sup 2}) wurde die Taxol {sup trademark} -Infusion wegen Hypersentitivitaetsreaktionen abgebrochen, eine Patient (Level 60 mg/m{sup 2}) entwickelte eine Grad-III-Leukopenie. Die Strahlentherapie dieser drei Patienten konnte ohne Probleme beendet werden. Bei einem Patienten im Level 60 mg/m{sup 2} wurde die Bestrahlung bei 50 Gy wegen Pneumonie, Oesophagitis Grad II und Verschlechterung des Allgemeinzustands abgebrochen. Drei Patienten entwickelten eine Oesophagitis Grad II, eine

  7. Effects of radiotherapy in the treatment of multiple myeloma; Stellenwert der Strahlentherapie und deren Nebenwirkungen bei der Behandlung von Patienten mit Multiplem Myelom

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ochtrop, Thomas Alexander

    2015-07-01

    Palliative irradiation of osteolytic lesions is a considerable component in the treatment for patients with multiple myeloma. In this study, we analyzed the efficacy of irradiation in these patients. Patients and methods: We retrospectively analyzed 153 patients with multiple myeloma who were admitted to our department between 1989 and 2013. According to the staging system of Durie and Salmon 116 patients were classified as stage III. 107/153 patients were treated with radiotherapy of at least one and up to 6 bony lesions at different times. In order to evaluate the effect of local radiotherapy on pain relief and bone recalcification a uni- and multivariate analysis was performed using a binary logistic regression model to correct for multiple measurements. Complete information on dose, fractionation and volume of radiotherapy was available from 81 patients treated in 136 target volumes for pain relief, and from 69 patients treated in 108 target volumes for recalcification. Total radiation doses varied between 8 Gy to 50 Gy (median dose 25 Gy in 2.5 Gy fractions, 5 times a week). Results: Radiotherapy resulted in complete local pain relief in 31% and partial local pain relief in 54% of the patients. In the univariate analysis, higher total radiation doses (p = 0.023) and higher age (p = 0.014) at the time of radiotherapy were significantly associated with a higher likelihood of pain relief, whereas no significant association was detected for concurrent systemic treatment, type and stage of myeloma and location of bone lesions. The same variables were independent predictors for pain relief in the multivariate analysis. Recalcification was observed in 48% of irradiated bone lesions. In the uni- and multivariate analysis higher radiation doses were significantly associated (p = 0.048) with an increased likelihood of recalcification. Side effects of radiotherapy were generally mild. Conclusions: Higher total biological radiation doses were associated with better pain relief and recalcification in this retrospective evaluation of multiple myeloma patients. In addition, in the elderly the therapeutic measures appear to develop a better analgesic effect.

  8. Diagnosis and heterogeneity of MS in MRI; Bildmorphologie der Multiplen Sklerose als inflammatorische und degenerative Erkrankung: Diagnosesicherung und Heterogenitaet im Krankheitsverlauf

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Holst, B.; Fiehler, J. [Klinik und Poliklinik fuer Neuroradiologische Diagnostik und Intervention, Universitaetsklinikum Hamburg Eppendorf (Germany); Schippling, S. [Neurologische Klinik, Neuroimmunologie und klinische MS-Forschung (INiMS), Universitaetsklinikum Hamburg Eppendorf (Germany)

    2008-02-15

    An efficient therapy of MS requires a quick and reliable diagnosis of the disease. MRI is the most leading paraclinical examination for MS diagnosis. Even though there is no pathognomic finding in MRI, there are MS characteristics with respect to morphology and localization. To exclude other neurological disorders and distinguish between different characteristics within MS, the use of contrast agent is advantageous. Postulated MRI criteria have been increasingly adjusted to the clinical routine and have become clearer, more sensitive, and more specific. Different imaging criteria will be introduced. In addition to the McDonald criteria of 2001 and 2005, new criteria will be presented in which the use of contrast agent is replaced by a second MRI and the dissemination in time and space is simplified. Different pathomechanisms which help to separate MS patients into subgroups are postulated. The diverse pathomechanisms also enable the development of new pharmaceuticals to manipulate the immunologic course in different stages. For varying therapy approaches, it is increasingly important to differentiate the heterogeneous appearance forms into subtypes. The two visible main components of the disorder in MRI are inflammation and neurodegeneration and are responsible for different clinical courses. Both are interdependent and independent of each other. We introduce a stratification which uses both components as a function of their different outcomes to compose subgroups. The previous challenge with respect to MRI was to support the diagnosis of MS via MRI criteria. A future problem will be the heterogeneity and classification of subgroups. This article gives an overview of both problems. (orig.)

  9. Selected clinically established and scientific techniques of diffusion-weighted MRI. In the context of imaging in oncology; Ausgewaehlte klinisch etablierte und wissenschaftliche Techniken der diffusionsgewichteten MRT. Im Kontext der onkologischen Bildgebung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Freitag, M.T.; Bickelhaupt, S.; Ziener, C.; Mosebach, J.; Schlemmer, H.P. [Deutsches Krebsforschungszentrum, Abteilung fuer Radiologie, Heidelberg (Germany); Meier-Hein, K. [Deutsches Krebsforschungszentrum, Abteilung fuer medizinische Informatik, Heidelberg (Germany); Radtke, J.P. [Deutsches Krebsforschungszentrum, Abteilung fuer Radiologie, Heidelberg (Germany); Universitaetsklinik Heidelberg, Abteilung fuer Urologie, Heidelberg (Germany); Kuder, T.A.; Laun, F.B. [Deutsches Krebsforschungszentrum, Abteilung fuer Medizinische Physik in der Radiologie, Heidelberg (Germany)

    2016-02-15

    werden durch Schaltung einer speziellen Gradientenabfolge mithilfe echoplanarer Auslesetechnik mehrere, mindestens jedoch 2 Bilderserien akquiriert, die die Diffusionseigenschaften des Gewebes wiedergeben. Eine der ersten klinisch etablierten Anwendungen ist die DWI bei der Prostata-MRT, die in den international anerkannten PI-RADS- und ESUR-Leitlinien bereits fest integriert ist. In naher Zukunft wird die klinische Etablierung der DWI auch fuer die Mamma-MRT erwartet, hier wurden Spezifitaetswerte und negative praediktive Werte von 94 bzw. 92 % berichtet. Die DWI kann auch als Ganzkoerperbildgebung fuer Patienten mit systemischen Knochenmarkerkrankungen wie dem multiplen Myelom oder zur Frage nach dem Ausmass der Skelettmetastasierung zuverlaessig eingesetzt werden. Neue Techniken der DWI, wie die ''intravoxel incoherent motion DWI'', die Kurtosis-Bildgebung oder histogrammbasierte Auswertungen stellen vielversprechende und innovative Verfahren dar, um Tumordetektion oder Therapieansprechen zunehmend quantitativer durchfuehren zu koennen. (orig.)

  10. Digital radiography of the chest in pediatric patients; Die digitale Thoraxradiographie beim paediatrischen Patienten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Puig, S. [Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, Wien (Austria)

    2003-12-01

    The hopes placed in digital radiography have been fulfilled only partly in pediatric radiology. Specifically, the option of gaining reduced radiation exposure in combination with a similar or even improved image quality was hard to realize. The only portable digital system available for a long time were storage phosphors which were disadvantaged by an extremely limited dose-quantum-efficiency (DQE) in comparison to digital flat panel detectors. New developments and the introduction of the dual-reading system led to image qualities comparable to film-screen-systems with high resolution and achievable without dose increase, sometimes even with dose reduction. A study using an animal model suggests that these systems can even be used in preterm infants with very low birth weights. A new portable flat panel detector by Canon may improve digital chest radiography in pediatric patients. (orig.) [German] Erwartungen, die man anfaenglich in die digitale Projektionsradiographie gesetzt hat, haben sich in der Kinderradiologie erst verzoegert oder teilweise gar nicht erfuellt. Insbesondere Hoffnungen, dass man die Strahlenbelastung bei gleich bleibender oder gar verbesserter Bildqualitaet reduzieren koennte, wurden bald enttaeuscht. Das einzige portable digitale System waren lange Zeit Phosphorplatten, die aber im Vergleich zu den Festplattendetektoren eine aeusserst limitierte Dosisquanteneffizienz (DQE) hatten. Durch neue Entwicklungen und v. a. durch die Einfuehrung des Dual-reading-Systems kann eine Bildqualitaet erreicht werden, die an hochaufloesende Film-Folien-Systeme heranreicht, ohne die Dosis erhoehen zu muessen. Teilweise ist nun auch eine Dosisreduktion moeglich. In einem Tiermodell konnte gezeigt werden, dass diese Systeme auch bei Fruehgeborenen mit einem sehr niedrigen Geburtgewicht einsetzbar sind. Hoffnung wird in ein neues portables Festplattendetektorsystem gesetzt, welches in der paediatrischen digitalen Thoraxradiographie evtl. neue Massstaebe setzen koennte. (orig.)

  11. Warum Brainstorming in Gruppen Kreativität vermindert : Eine kognitive Theorie der Leistungsverluste beim Brainstorming

    NARCIS (Netherlands)

    Stroebe, W; Nijstad, BA

    2004-01-01

    That group brainstorming increases creativity can be considered a truism. And yet; there is overwhelming evidence that group brainstorming produces fewer ideas, and fewer good ideas than individual brainstorming. This article reports on two research programs which succeeded in identifying the causes

  12. Multi-parametric MR imaging for prostate carcinoma; Multiparametrische MR-Bildgebung beim Prostatakarzinom

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schlemmer, Heinz-Peter [Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg (Germany). Abt. Radiologie

    2017-03-15

    Multi-parametric NMR imaging in case of prostate carcinoma can improve diagnostics, allows reliable prognostic estimations and helps to find the optimum individual therapy. The contribution is focused to deliver the needed methodological tools and background knowledge for the daily routine.

  13. North Germany is gaining ground in solar power generation; Der Norden holt beim Sonnenstrom auf

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    2011-10-15

    In 2010, the North German states of Brandenburg and Schleswig-Holstein took second and third place in the construction of new solar systems. Bavaria is still leading. The capacity increase in the solar sector substitutes one nuclear power station.

  14. Große statistische Unsicherheit beim Anteil der Top-Vermögenden in Deutschland

    OpenAIRE

    Westermeier, Christian; Grabka, Markus M.

    2015-01-01

    Analysen zur Vermögensungleichheit auf Basis von Bevölkerungserhebungen untererfassen tendenziell die Top-Vermögenden. Gerade dieser Personenkreis ist aber von besonderer Bedeutung, weil er einen beträchtlichen Teil des Gesamtvermögens besitzt. Offizielle Registerdaten zur Vermögenssituation liegen für Deutschland nicht vor, die Top-Vermögen lassen sich lediglich an Hand von "Reichen-Listen" simulieren. Kombiniert man etwa die Forbes-Liste, die rund 50 Dollar-Milliardäre mit deutscher Staatsb...

  15. Zur Bedeutung der muskuloskelettalen Belastungen beim endoprothetischen Gelenkersatz der Hüfte

    OpenAIRE

    Markus O Heller

    2011-01-01

    In the context of an ever increasing life expectancy as well as heightened demands of patients with respect to the function of a total hip arthroplasty (THA), it remains unclear whether and to which extent current success rates and high patient satisfaction with the procedure can be maintained in the future. The question being addressed here is how an understanding of the musculoskeletal loading conditions at the hip can help to ensure achieving optimal outcome of total hip arthroplasty under...

  16. Vergleichende Untersuchung zum Einsatz verschiedener Erstbehandlungsmaßnahmen beim neonatalen Kalb unter Praxisbedingungen

    OpenAIRE

    Homberg, Julia

    2015-01-01

    Ziel dieser Untersuchung war es, den Einsatz von Fruchtwasserabsaugpumpen und das Aufhängen im Rahmen der Erstbehandlung von neugeborenen Kälbern zu vergleichen. Zu diesem Zweck wurde die Vitalität der Kälber post natum beurteilt. Außerdem wurde die Erkrankungshäufigkeit der Kälber in den ersten Lebenswochen ermittelt. Zusätzlich wurde untersucht, ob Störvariablen wie das Geschlecht des Kalbes, die Parität des Muttertieres, die geburtshilfliche Maßnahme und die Jahreszeit einen Einfluss au...

  17. WTZ Russland - Fluenzberechnungen für Voreilproben beim WWER-440

    OpenAIRE

    Konheiser, Jörg; Grahn, Alexander

    2014-01-01

    Der Reaktordruckbehälter (RDB) zählt zu den nicht auswechselbaren Komponenten eines Kernkraftwerkes (KKW). Durch die hohen Neutronen- und Gammaflüsse ist er beschleunigten Alterungsprozessen unterworfen, welche die Lebensdauer eines KKW bestimmen könnten. So haben neben der chemischen Zusammensetzung des RDB-Stahls vor allem die Strahlungsparameter (Neutronen- und Gammafluenzen und deren Spektren) Auswirkungen auf die Versprödungseigenschaften des RDB. Für einen sicheren Betrieb eines KKW ...

  18. Die Untersuchung der luminometrisch bestimmten p53-Expression auf deren prognostischen Wert beim kolorektalen Karzinom

    OpenAIRE

    2010-01-01

    Background: Mutations of the TP53 gene induce the production of abnormal p53-protein with a prolonged half-life allowing its detection by monoclonal antibodies. In the following study we examined if elevated levels of p53 correlate with worse prognosis in colorectal cancer. Methods: We have quantified the protein, using an immunoluminometric assay, in 144 cytosols of primary sporadic colorectal cancer tissues and in 96 specimen of normal mucosa. Results: In 112 samples (77.8%) the p53-expr...

  19. CT investigations in children. Technique and indications. CT-Untersuchungen beim Kind. Technik und Indikationen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stoever, B. (Charite Campus Virchow-Klinikum, Berlin (Germany). Inst. fuer Paediatrische Radiologie); Rogalla, P. (Humboldt-Universitaet, Berlin (Germany). Inst. fuer Roentgendiagnostik)

    1999-06-01

    Technical advantages of spiral technology are of great usefulness in diagnostic imaging of thorax and abdomen in children. The rapid imaging time allows the examination of an entire organ while scanning with breath holding or while the child is quietly breathing, resulting in a decreased need for sedation. In addition especially examinations of the chest and to some extend CT-investigations of the abdomen are performed with reduced radiation dose achieved by reducing the tube loading. Radiation dose reduction 70% is possible without loss of relevant diagnositc information. Spiral low-dose CT in pediatric chest imaging is useful in evaluating parenchymal lung diseases, mediastinal masses and central airway malformations. Whether abdominal helical CT can be replaced by MRI has to be decided in each individual case. When an exact protocol is used, sufficient contrast material given, scan-delay optimized and postprocessing reconstructions are performed, usefull additional diagnostic informations are obtained by the method. (orig.)

  20. Statistical evaluation of malfunctions in wind power plants; Statistische Fehlerauswertungen beim Windkraftwerksbetrieb zur Optimierung der Verfuegbarkeit

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fleischer, C.; Sucrow, W. [E.ON Energy Projects GmbH, Muenchen (Germany)

    2007-07-01

    New challenges by wind energy are risen, this means, that availabilities of wind power plants have to be increased as well as minimisation of breakdowns. Ultimately a retrenchment of operational management costs can be realised/achieved. The article gives a review of operational management's taken efforts to adjust manufacturer's frequently inadequate documentation to provide operations - after strenuous classification - with statistical evaluations of incoming error messages. These statistical evaluations lead to the identification of breakdown times as well as idleness times. Finally operation's costs can be monitored in cent per kilowatt hour. (orig.)

  1. Spiral CT for evaluation of chest trauma; Spiral-CT beim Thoraxtrauma

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Roehnert, W. [Universitaetsklinikum Dresden (Germany). Inst. und Poliklinik fuer Radiologische Diagnostik; Weise, R. [Universitaetsklinikum Dresden (Germany). Inst. und Poliklinik fuer Radiologische Diagnostik

    1997-07-01

    After implementation of spiral CT in our department, we carried out an analysis for determining anew the value of CT as a modality of chest trauma diagnosis in the emergency department. The retrospective study covers a period of 10 months and all emergency patients with chest trauma exmined by spiral CT. The major lesions of varying seriousness covered by this study are: pneumothorax, hematothorax, pulmonary contusion or laceration, mediastinal hematoma, rupture of a vessel, injury of the heart and pericardium. The various fractures are not included in this study. In many cases, spiral CT within relatively short time yields significant diagnostic findings, frequently saving additional angiography. A rigid diagnostic procedure cannot be formulated. Plain-film chest radiography still remains a diagnostic modality of high value. (Orig.) [Deutsch] Nach Einfuehrung der Spiral-CT in unserer Einrichtung versuchten wir, den Stellenwert der Computertomographie in der Notfalldiagnostik des Thoraxtraumas neu zu bestimmen. Dazu wurden retrospektiv ueber einen Zeitraum von 10 Monaten alle mittels Spiral-CT untersuchten Notfallpatienten mit Thoraxverletzungen ausgewertet. Im Vordergrund standen folgende Befunde unterschiedlichen Schweregrades: Pneumothorax, Haematothorax, Lungenkontusion/-lazeration, Mediastinalhaematom, Gefaessruptur, Herz- und Herzbeutelverletzung. Auf die unterschiedlichen Frakturen wird bewusst nicht naeher eingegangen. In vielen Faellen liefert die Spiral-CT mit relativ geringem Zeitaufwand wesentliche diagnostische Aussagen. Haeufig kann auf eine Angiographie verzichtet werden. Ein starres diagnostisches Stufenschema laesst sich nicht definieren. Die Thoraxuebersichtsaufnahme besitzt einen unveraendert hohen Stellenwert. (orig.)

  2. Signatures of dynamics in charge transport through organic molecules; Dynamisches Verhalten beim Ladungstransport durch organische Molekuele

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Secker, Daniel

    2008-06-03

    The aim of the thesis at hand was to investigate dynamical behaviour in charge transport through organic molecules experimentally with the help of the mechanically controlled break junction (MCBJ) technique. the thesis concentrates on the complex interaction between the molecular contact configuration and the electronic structure. it is shown that by variation of the electrode distance and so by a manipulation of the molecule and contact configuration the electronic structure as well as the coupling between the molecule and the electrodes is affected. The latter statement is an additional hint how closely I-V-characteristics depend on the molecular contact configuration. Depending on the applied voltage and so the electric field there are two different configurations preferred by the molecular contact. A potential barrier between these two states is the origin of the hysteresis. A central part of the thesis is dealing with measurements of the current noise. Finally it can be concluded that the detailed discussion reveals the strong effect of dynamical interactions between the atomic configuration of the molecular contact and the electronic structure on the charge transport in single molecule junctions. (orig.)

  3. Das Akute Abdomen beim Kleintier aus chirurgischer Sicht : Eine retrospektive Studie von 2000- 2005

    OpenAIRE

    Günther, Charlotte Stefanie

    2011-01-01

    Das Akute Abdomen bezeichnet einen akut bedrohlichen Zustand mit starken (progredienten) Bauchschmerzen, der wegen der Tendenz zur raschen Verschlimmerung der unverzüglichen Abklärung bedarf. Bei der Diagnosestellung ist neben dem klinischen Bild die Bildgebung von größter Bedeutung. Das Röntgen und der Ultraschall zählen hier zu den wichtigsten Verfahren. Nach Kenntnis der Autorin ist diese Studie die erste in der veterinärmedizinischen Literatur, die die Gesamtheit aller akuten Abdomen ...

  4. Webbasierte linguistische Forschung: Möglichkeiten und Begrenzungen beim Umgang mit Massendaten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Juska-Bacher, Britta

    2013-12-01

    Full Text Available Over the past ten to fifteen years, web-based methods of sociological research have emerged alongside classical methods such as interviews, observations and experiments, and linguistic research is increasingly relying upon them as well. This paper provides an overview of three web-based approaches, i.e. online surveys, crowd-sourcing and web-based corpus analyses. Examples from specific projects serve to reflect upon these methods, address their potential and limitations, and make a critical appraisal. Internet-based empirical research produces vast and highly diverse quantities of (speaker-based or textual data, presenting linguistic research with new opportunities and challenges. New procedures are required to make effective use of these resources.

  5. Structured diagnostic imaging in patients with multiple trauma; Strukturierte radiologische Diagnostik beim Polytrauma

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Linsenmaier, U.; Rieger, J.; Rock, C.; Pfeifer, K.J.; Reiser, M. [Institut fuer Klinische Radiologie, Klinikum der Universitaet Muenchen, Innenstadt (Germany); Kanz, K.G. [Chirurgische Klinik, Klinikum der Universitaet Muenchen, Innenstadt (Germany)

    2002-07-01

    Purpose. Development of a concept for structured diagnostic imaging in patients with multiple trauma.Material and methods. Evaluation of data from a prospective trial with over 2400 documented patients with multiple trauma. All diagnostic and therapeutic steps, primary and secondary death and the 90 days lethality were documented.Structured diagnostic imaging of multiple injured patients requires the integration of an experienced radiologist in an interdisciplinary trauma team consisting of anesthesia, radiology and trauma surgery. Radiology itself deserves standardized concepts for equipment, personnel and logistics to perform diagnostic imaging for a 24-h-coverage with constant quality.Results. This paper describes criteria for initiation of a shock room or emergency room treatment, strategies for documentation and interdisciplinary algorithms for the early clinical care coordinating diagnostic imaging and therapeutic procedures following standardized guidelines. Diagnostic imaging consists of basic diagnosis, radiological ABC-rule, radiological follow-up and structured organ diagnosis using CT. Radiological trauma scoring allows improved quality control of diagnosis and therapy of multiple injured patients.Conclusion. Structured diagnostic imaging of multiple injured patients leads to a standardization of diagnosis and therapy and ensures constant process quality. (orig.) [German] Fragestellung. Entwicklung eines strukturierten Konzeptes zur radiologischen Diagnostik polytraumatisierter Patienten.Methodik. Die Datenevaluation erfolgte auf Basis einer prospektiven interdisziplinaere Polytraumastudie mit ueber 2400 Patienten. Alle diagnostischen und therapeutischen Schritte werden jeweils unter Angabe von Zeitpunkt und auftretenden Komplikationen erfasst, ein primaeres oder sekundaeres Versterben und die 90-Tage-Letalitaet werden dokumentiert.Die strukturierte radiologische Diagnostik von Mehrfachverletzen verlangt die Integration eines erfahrenen Radiologen in ein interdisziplinaeres Behandlungsteam, bestehend aus Anaesthesie, Radiologie und Unfallchirurgie. Die Radiologie ihrerseits bedarf eines standardisierten apparativen, personellen, und logistischen Konzeptes zur Durchfuehrung der bildgebenden Diagnostik polytraumatisierter Patienten bei gleichbeliebender Qualitaet im 24-h-Betrieb.Ergebnisse. Die vorliegende Arbeit beschreibt anerkannte Kriterien fuer die Einleitung einer Schockraumbehandlung, Methoden der Traumadokumentation und interdisziplinaere Algorithmen, die die Diagnostik und Therapie in der fruehen klinischen Behandlungsphase nach standardisierten Bedingungen koordinieren.Die Radiologische Diagnostik umfasste die Basisdiagnostik mit radiologischer ABC-Regel, radiologischem Follow-up und die Organdiagnostik mittels Computertomographie (CT). Die Einfuehrung eines Schemas zum radiologischen Traumascoring ermoeglicht eine Qualitaetskontrolle von Diagnostik und Therapie.Schlussfolgerungen. Strukturierte radiologische Diagnostik fuehrt zu einer Standardisierung des Vorgehens bei gleichbleibender Qualitaet. (orig.)

  6. The importance of imaging methods in gallstone disease. Die Bedeutung bildgebender Verfahren beim Gallensteinleiden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kersjes, W. (Institut fuer Klinische Strahlenkunde, Klinikum der Johannes-Gutenberg-Universitaet Mainz (Germany)); Thelen, M.

    1993-05-01

    The available surgical and non-surgical therapy options for treatment of gallstone disease are presented. Conventional cholecystectomy is regarded as standard therapy of symptomatic cholecystolithiasis. Other modes of therapy may be indicated under certain circumstances, depending on the results of imaging procedures. In this context conventional X-ray examination, oral and intravenous cholecystography, sonography, computed tomography, endoscopic retrograde cholangiography/cholecystography, and magnetic resonance imaging are discussed, and their influence on therapeutic decisions is explained. (orig.)

  7. Radiological interventional procedures for the acute abdomen; Radiologisch-interventionelle Massnahmen beim akuten Abdomen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Trumm, C.; Hoffmann, R.T.; Reiser, M.F. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Grosshadern, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany)

    2010-03-15

    In patients with acute thrombo-embolic occlusion of the superior mesenteric artery, catheter-assisted thrombolytic therapy represents a procedure of increasing importance in addition to surgery and intensive care treatment. The thrombolytic drugs utilized for this purpose are urokinase, streptokinase and recombinant tissue plasminogen activator (rtPA). Therapeutic embolization is predominantly used in the treatment of arterial bleeding from the gastro-intestinal tract, the liver, the intestines (due to an aneurysm or vascular malformation) and in bleeding from intestinal anastomoses. Polyvinyl alcohol particles, embospheres, gelfoam and microcoils can be utilized as embolic agents. Percutaneous transhepatic cholangiodrainage and stent implantation are applied in patients with biliary obstructions caused by inoperable tumors of the gall bladder or bile ducts, of the pancreatic head or duodenum and by metastases located in the liver parenchyma or hepatic hilum. Image-guided percutaneous drainage is a valuable option in the management of abscesses in the peritoneal cavity; less common indications are lymphoceles, biliomas, urinomas, hematomas, necrosis and pseudocysts. (orig.) [German] Die kathetergestuetzte thrombolytische Therapie stellt im Kontext einer chirurgischen und intensivmedizinischen Versorgung von Patienten mit thrombembolisch bedingter mesenterialer Ischaemie ein unterstuetzendes Behandlungsverfahren von zunehmender Bedeutung dar. Als thrombolytische Agenzien werden Urokinase, Streptokinase und der rekombinante Gewebeplasminogenaktivator (rtPA) verwendet. Die therapeutische Embolisation kommt neben der endoskopischen und chirurgischen Blutungsstillung bei arteriellen Blutungen im Gastrointestinaltrakt, aus der Leber, im Darm (als Folge eines Aneurysmas oder einer vaskulaeren Malformation) sowie bei blutenden intestinalen Anastomosen zum Einsatz. Zur Embolisation koennen Polyvinylalkoholpartikel, Embosphaeren, Gelfoam oder Mikrocoils verwendet werden. Die perkutane transhepatische Cholangiodrainage und die biliaere Stentimplantation bei malignem Ikterus kommen bei inoperablen Tumoren der Gallenblase oder Gallenwege, Tumoren des Pankreaskopfs oder Duodenums sowie Metastasen im Bereich von Leber oder Leberpforte zum Einsatz. Indikationen fuer die bildgesteuerte perkutane Drainage sind abdominelle Abszesse, weniger haeufig Lymphozelen, Biliome, Urinome, Haematome, Nekrosen sowie Pseudozysten. (orig.)

  8. Safety relief valve instabilities; Instabiles Verhalten beim Betrieb von direkt belasteten Sicherheitsventilen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Neuhaus, Thorsten; Bloemeling, Frank; Jung, Andreas; Schaffrath, Andreas [TUeV NORD SysTec GmbH und Co. KG, Hamburg (Germany)

    2012-11-01

    The opening and closing of safety relief valves induce pressure vibrations and respective loads on the piping system. The quantification of the internal pressure load and the pipe segment forces for the proof of the structural integrity of the piping system and the supports is performed using the code DYVRO. It is not clear whether the calculated result of high-frequent opening and closing shows a realistic behavior or is caused by a simplified modeling. The contribution offers strategic recommendations to avoid unrealistic calculations.

  9. Are lymphangiograms necessary for patients with seminomatous testicular tumor. Ist die Lymphographie beim Seminom noch aktuell

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kampen, M. van (Klinikum Nuernberg (Germany). Abt. Strahlentherapie); Andreas, P. (Erlangen-Nuernberg Univ., Erlangen (Germany). Strahlentherapeutische Klinik); Renner, H. (Klinikum Nuernberg (Germany). Abt. Strahlentherapie)

    1993-04-01

    In the radiotherapist's point of view lymphography and computed tomography scan compete for staging and therapy planning of testicular seminoma. We investigated whether lymphogram can be replaced by computed tomography scan. 114 patients with histologically confirmed seminoma of the testis were treated by radiotherapy from 1978 through 1991. Radiological staging included both computed tomography scan and lymphography in all cases. The results of both methods were similar in 79%. Computed tomography scan led to an upstaging in 4% while lymphography was negative. 17% of the patients showed negative results considering computed tomography scan while lymphogram was positive. In accordance with these data treatment portals or doses were altered in 21%. Using the M.D. Anderson Hospital clinical staging system a stage IIa is not safely identified by computed tomography scan. Just lymphography can safely identify a stage IIa patient. On the other hand, lymphography shows a very high amount of false positive interpretations. However, two conclusions are made: 1. Using a conventional technic (radiation of paraaortal and ipsilateral iliacal region, dose about 30 Gy HD) lymphogram can be superseded by computed tomography scan. 2. In the case of reducing treatment volume and/or dose lymphogram should be added to computed tomography scan. (orig./MG)

  10. Verletzungshäufigkeiten beim Cable-Wakeboard:eine prospektive Studie

    OpenAIRE

    2011-01-01

    Einleitung: Ein Wakeboard ist ein Wassersportgerät in Form eines Brettes, an dem der Wakeboarder mit einer Bindung befestigt ist, um damit auf der Wasseroberfläche zu gleiten. Der Fahrer steht seitlich zur Fahrtrichtung auf dem Brett. Der Wakeboardsport auf einer Wasserskianlage hinter einem Schlepplift (Cable-Wakeboard) findet weltweit immer mehr Anhänger. Die Verletzungshäufigkeit, Verletzungsschwere und Verletzungsmech...

  11. Neues Punktionsinstrumentarium: Provox-Vega®-Punktionsset: Anwendung beim Einbringen einer Stimmprothese nach Laryngektomie

    NARCIS (Netherlands)

    K.J. Lorenz; F.M. Hilgers; H. Maier

    2012-01-01

    Background The use of voice prostheses has been considered the gold standard in voice rehabilitation following laryngectomy for the last 20 years. Insertion is generally performed as a primary procedure during laryngectomy or as a secondary procedure with a re-usable trocar or rigid esophagoscope, a

  12. The sentinel-lymphonodectomy in malignant melanoma; Die Sentinel-Lymphonodektomie beim malignen Melanom

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bachter, D.; Starz, H.; Volkmar, C.; Balda, B.R. [Zentralklinikum Augsburg (Germany). Klinik fuer Dermatologie und Allergologie; Vogt, H. [Zentralklinikum Augsburg (Germany). Klinik fuer Nuklearmedizin; Buechels, H. [Zentralklinikum Augsburg (Germany). II. Chirurgische Klinik

    1999-10-01

    The concept of the removal of the sentinel lymph node (SLN) opens a new era in the primary therapy of malignant melanoma. This procedure allows an exact staging of the regional lymph nodes and selects only those patients with metastases for an early regional lymphadenectomy. Lymphoscintigraphy by Technetium-labeled human albumin and the intraoperative localization of the SLN guided by a gammaprobe combined with blue dye injections for the persecution of the lymph ways delivers optimal results. The histological proof of the often tiny micrometastases succeeds best in doing serial sectioning with confirmatory immunohistochemistry. We recommend the sentinel lymphonodectomy (SLNE) in all new diagnosed melanomas in clinical stages Ib to IIIa (DDG-classification). When finding metastases in the SLN, a radical lymphadenectomy should follow. Although a survival benefit has not yet shown, the SLNE allows to select patients for further therapies in very early stage of the disease. (orig.) [German] Das Konzept zur operativen Entfernung des Sentinel-Lymphknotens (SLN) leitet eine neue Aera in der Primaertherapie des malignen Melanoms ein. Dieses Verfahren erlaubt ein exaktes Staging der regionaeren Lymphknoten und selektioniert somit nur diese Patienten fuer eine fruehe regionaere Lymphknotendissektion, bei denen Tumorbefall nachgewiesen werden konnte. Die Darstellung des SLN gelingt am besten mit Hilfe von Technetium-markiertem Humanalbumin zur intraoperativen Lokalisation mittels einer Szintillationsmesssonde in Kombination mit einer Patentblaumarkierung des Lymphabflusses. Die histologische Aufarbeitung der Lymphknoten in Schnittserien mit entsprechenden immunhistochemischen Faerbungen erleichtert den mikroskopischen Nachweis der oft sehr kleinen Mikrometastasen. Wir halten die Sentinel-Lymphonodektomie (SLNE) bei neu diagnostizierten Melanomen in den klinischen Stadien Ib-IIIa fuer dringend indiziert. Bei Nachweis von Melanommetastasen im SLN ist derzeit allerdings noch die Indikation zur vollstaendigen Entfernung der regionaeren Lymphknoten gegeben. Unsere Ergebnisse verdeutlichen aber, dass das Ausmass des Tumorbefalles im SLN gut mit der Wahrscheinlichkeit korreliert, in weiteren Lymphknoten dieser Region Absiedelungen zu finden. Bei einer Subgruppe von Patienten koennte daher die SLNE bereits eine therapeutische Massnahme sein. Die Auswirkungen der SLNE auf die Gesamtueberlebenszeit koennen derzeit noch nicht eindeutig beantwortet werden. Dennoch profitieren die betroffenen Patienten von der Moeglichkeit, weiteren Therapiemodalitaeten zu einem frueheren Zeitpunkt als mit den bisher ueblichen Diagnoseverfahren zugefuehrt werden zu koennen. (orig.)

  13. Ist der chronische nicht malignombedingte Beckenschmerz beim Mann eine neuro-urologische Erkrankung?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Zermann D-H

    1999-01-01

    Full Text Available Zielsetzung: Der im Genitalbereich und unteren Harntrakt lokalisierte Schmerz ist ein häufiges Symptom in der urologischen Praxis. Unbefriedigende Therapieansätze und langjährige ungenügende Behandlungserfolge für den Patienten charakterisieren diese Problematik. Die folgende Arbeit umfaßt eine Analyse klinischer und urodynamischer Befunde bei Patienten mit chronischen Beckenschmerzen, um die Arbeitshypothese eines Zusammenhanges zwischen Beckenschmerzen und funktionellen Störungen des unteren Harntraktes zu belegen oder auszuschließen. Material und Methode: Eine retrospektive Auswertung von Anamnese, klinischer und urodynamischer Untersuchung wurde bei 103 Männern (durchschnittliches Alter 47, von 23 bis 89 Jahren mit Beckenbeschwerden von 8/1994 bis 8/1997 durchgeführt. Alle in die Untersuchung eingeschlossenen Patienten hatten mehrere verschiedene konservative Therapieansätze ohne Erfolg hinter sich. Ergebnisse: Die Hauptlokalisationen des Schmerzes waren: Prostata/Perineum 45,6 %, Scrotum/Hoden 38,8 %, Penis 5,8 %, Harnblase 5,8 %, Unterbauch 1,9 %, Rücken 1,9 %. Eine deutliche Beckenbodendysfunktion war bei 88,3 % der Patienten reproduzierbar nachweisbar. Bei 84 Patienten wurde eine urodynamische Untersuchung durchgeführt. Hauptbefunde waren: 1 eine Zunahme des Sphinktertonus, 2 eine Reduktion des maximalen Harnflusses, 3 eine Verlängerung der funktionellen Urethralänge. Diskussion: Der Zusammenhang zwischen Beckenbodendysfunktion und Beckenschmerz ist offensichtlich. Was hierbei Ursache oder Folge ist und inwieweit diese Störungen auf einer primären oder sekundären Funktionsstörung des ZNS beruhen, kann derzeit nicht abschließend bewertet werden. Allerdings belegen Erfolge therapeutischer Maßnahmen, die am Beckenboden angreifen (Biofeedback, Alpha-Blockade, sakrale Neuromodulation die Hypothese eines Zusammenhanges zwischen Funktionsstörung und Beckenschmerzen.

  14. Safety requirements to the operation of hydropower plants; Sicherheit beim Betrieb von Wasserkraftwerken

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lux, Reinhard [Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM), Koeln (Germany)

    2011-07-01

    Employers have to take into account various safety and health requirements relating to the design, construction, operation and maintenance of hydropower plants. Especially the diversity of the hydropower plant components requires the consideration of different safety and health aspects. In 2011 the ''Fachausschuss Elektrotechnik'' (expert committee electro-technics) of the institution for statutory accident insurance and prevention presented a new ''BG-Information'' dealing with ''Safe methods operating hydropower plants''. The following article gives an introduction into the conception and the essential requirements of this new BG-Information. (orig.)

  15. MRI for troubleshooting detection of prostate cancer; MRT zur Problemloesung beim Nachweis des Prostatakarzinoms

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Beyersdorff, D.; Hamm, B. [Universitaetsmedizin Berlin, Charite Mitte (Germany)

    2005-06-01

    Prostate cancer is the most common malignancy in males. Men aged 50 and older are recommended to undergo an annual digital rectal examination (DRE) and determination of prostate-specific antigen (PSA) in serum for early detection. However, prostate biopsies guided by transrectal ultrasound (TRUS) come up negative for cancer in many patients despite having PSA levels above 4 ng/ml. T2-weighted Magnetic Resonance Imaging (MRI) is able to represent the prostate including the surrounding anatomy and depict suspicious areas of low intensity within a high-intensity peripheral zone. MRI has a higher sensitivity for detecting prostate carcinomas than DRE and TRUS in patients having an elevated PSA value and a negative core biopsy. However, its specificity is poor since other abnormalities such as prostatic intraepithelial neoplasia (PIN), prostatitis, scars, or haemmorrhage have a similar MRI appearance. The use of additional techniques such as MR spectroscopy and contrast-enhanced dynamic MRI improves sensitivity, but in particular it improves the specificity of tumor detection. Newly developed biopsy devices enable the performance of targeted biopsies in areas that appear suspicious in the MRI. (orig.)

  16. Neuro-MRI-findings in patients with primary panhypopituitarism; Neuro-MR-Befunde beim primaeren Panhypopituitarismus

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fellner, F. [Erlangen-Nuernberg Univ., Erlangen (Germany). Inst. fuer Diagnostische Radiologie]|[Oberoesterreichische Landesnervenklinik Wagner Jauregg, Linz (Austria). Inst. fuer Neuroradiologie; Triebe, S.; Baum, U.; Schmitt, R.; Flottemesch, J.; Bautz, W. [Erlangen-Nuernberg Univ., Erlangen (Germany). Inst. fuer Diagnostische Radiologie; Hensen, J. [Erlangen-Nuernberg Univ., Erlangen (Germany). Abt. fuer Endokrinologie und Stoffwechsel

    1998-12-31

    We report a case of congenital panhypopituitarism. MR imaging of the brain revealed a hypoplastic adenohypophysis and a hypoplastic pituitary stalk which was interrupted in its superior segment. An ectopic neurohypophysis was found located in the area of the hypothalamus (``hypothalamic hot spot``). The ectopic neurohypophysis showed strong enhancement after intravenous application of Gd-DTPA. MR imaging of the hypothalamic-hypophyseal axis is well suited for the differentiation between congenital and acquired forms of panhypopituitarism in clinically uncertain cases. (orig.) [Deutsch] Wir berichten ueber einen Patienten mit kongenitalem Panhypopituitarismus. Die MRT des Zerebrums zeigte eine hypoplastische Adenohypophyse sowie ein hypoplastisches Infundibulum hypophysis. Es fand sich eine ektope Neurohypophyse im Areal des Hypothalamus (`hypothalamic hot spot`). Die ektope Neurohypophyse zeigte nach Gadoliniumgabe eine kraeftige Kontrastmittelanreicherung. Die MRT der hypothalamisch-hypophysaeren Achse eignet sich somit in klinisch unklaren Faellen fuer die Differentialdiagnostik zwischen angeborenen und erworbenen Formen des Panhypopituitarismus. (orig.)

  17. Radiation protection during dismantling. An overview; Strahlenschutz beim Rueckbau. Ein Ueberblick

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nagels, Sven [TUEV Rheinland Industrie Service GmbH, Koeln (Germany). Geschaeftsfeld Strahlenschutz

    2013-08-01

    During dismantling of nuclear facilities the upmost aim is the radiation protection of the public and the personnel within and outside the facility. Specific requirements concerning the selection of cutting, dismantling and decontamination techniques and the ventilation devices are reviewed. The contribution covers special technologies for remote handling the reduction of external radiation exposure, the prevention of contamination spreading, release of buildings with respect to contamination, separate filtering devices with suction blowers, regular training with practical exercise, and experiences from other facilities.

  18. Die kognitiv-metaphorische Motiviertheit beim Erlernen von Idiomen am Beispiel eines Aufgabenblattes

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kispál, Tamás

    2011-01-01

    Full Text Available The cognitive metaphorical motivation of idioms is one of the most treated subjects in English-language articles about teaching of idioms. In German-language phraseodidactic literature it is a rather rare phenomenon. The metaphorical motivation of several idiomatic expressions is undoubted. In this article we argue for their cognitive metaphorical motivation. It is hypothesized that the joint representation of several typical context examples, with idioms of the same conceptual metaphor, not only promotes the recognition and understanding of idioms but also the detection of cognitive metaphorical motivation of idioms. Context-sensitive tasks make a significant contribution to uncovering and learning the metaphorical idioms for learners of German as a foreign language. The learning-enhancing role of this method for the acquisition of idioms and their meanings are to be illustrated with the example of the conceptual metaphor life is a journey, the metaphorical idioms based on this conceptual metaphor, and an example worksheet.

  19. Analyse von zyklusabhängigen Lauten beim Rind zur Erkennung der Brunst

    OpenAIRE

    Hämel geb. Moser, Kathrina

    2010-01-01

    1. The aim of this thesis was finding a new approach to use the changes of vocalisation during a cows cycle to detect the heat of cows based on the assumption that cows vocalise more frequently during heat. 2. Preliminary tests showed a detectable change of vocalisation during a cow’s cycle. Vocalisations of 2 heifers (DE0934936730 and DE0934851144) were recorded during different times in their cycle (estrus/middle of cycle) and were depicted in a sonagram. Harmonic vocalisations, called m...

  20. Is mineral wool-insulating material cancerogenic in man. Erzeugen Mineralwolle-Daemmstoffe beim Menschen Krebs

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gruber, U.F. (Kantonsspital Basel (Switzerland). Toxikologie)

    1992-06-01

    As in a number of reports in mass media wrong information has been spread lately on mineral wool as insulating material being cancerogenic in man, an attempt is made to give an up-to-date reivew of the subject. It is wrong to speak of Man Made Mineral Fibres (MMMF) in general without distinction, since these insulating materials subdivide into four big groups which differ substantially from each other. The major part of the European production of MMMF consists of glass filament and mineral wool. Only few (so-called refractory) ceramic fibres and microfibres for special purposes are manufactured for special applications. On the evidence of all results now available on in-vitro examinations, aximal experiments as well as epidemiologic examinations it can be stated that continuous filament and mineral insulation wool are not cancerogenic in man. Benign irritations of the skin, the conjunctiva and the mucous membranes may occur, but disapper immediately upon termination of exposure. On the other hand refractory ceramic and special purpose microfibres can, in rare cases, produce carcinomata in animal inhalation experiments. Actual classification in Germany is taking these facts into consideration already; there are no reasonable grounds for regrouping. (orig.).

  1. MRI of experimental focal cerebral ischemia in sheep; MR-Bildgebung eines experimentellen Schlaganfallmodells beim Schaf

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Foerschler, A. [Universitaetsklinikum Leipzig (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Abt. fuer Neuroradiologie; Boltze, J. [Universitaetsklinikum Leipzig (Germany). Inst. fuer Klinische Immunologie und Transfusionsmedizin; Fraunhofer-Inst. fuer Zelltherapie und Immunologie (Germany); Waldmin, D. [Leipzig Univ. (Germany). Veterinaer-Anatomisches Inst.; Gille, U. [Fraunhofer-Inst. fuer Zelltherapie und Immunologie (Germany); Leipzig Univ. (Germany). Veterinaer-Anatomisches Inst.; Zimmer, C. [Technische Univ. Muenchen (Germany). Klinikum rechts der Isar, Abt. fuer Neuroradiologie

    2007-05-15

    Purpose: With respect to the specific characteristic of rete mirabile epidurale rostrale in sheep, the aim of this study was to investigate the use of time of flight (TOF) magnetic resonance angiography (MRA) to observe vascular anatomy and to validate MCA occlusion in a new model of experimental focal cerebral ischemia by permanent middle cerebral artery (MCA) occlusion in sheep (designed to study stroke therapy using autologous stem cells from umbilical cord blood). Furthermore, we wanted to assess the extent and natural time course of ischemic focal brain injury in sheep using functional and morphological magnetic resonance imaging (MRI). Materials and Method: 13 Merino sheep were examined. In 4 of the animals all, in 5 sheep 1 or 2 MCA branches were occluded and in 1 one case touched (sham operation). 4 controls did not undergo a surgical procedure. 23 MRI sessions were performed in 10 sheep. These sessions included T1, T2, T2{sup *} sequences, diffusion-weighted imaging (DWI) and TOF MRA before and 2 - 46 days after the onset of stroke using a 1.5T clinical MR scanner. Corrosion casts of the cerebral arteries of 3 sheep were prepared and compared to MRA. Results: The MRA visualized the vessel anatomy or occlusion distal to the rete mirabile. Anatomical variants concerning the variant origin of the MCA and inconstant arteria choroidea rostralis and communicans rostralis were revealed. Sheep with occluded left MCA showed space occupying lesions with a drop in ADC values. Depending on the number of preserved MCA branches (0; 1; 2), highly significant (p < 0.001) differences in lesion size (21 {+-} 5.7; 13; 1.7 {+-} 1.3 ml) could be found. No indication of ischemia but minimal contusion damage was observed in the sham operated animal. (orig.)

  2. Knee and ankle injuries from playing football; Knie- und Sprunggelenkverletzungen beim Fussballspiel

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kramer, J.; Scheurecker, G. [Roentgeninstitut am Schillerpark, Linz (Austria)

    2010-05-15

    Soccer is the most common sport activity worldwide. Over the last two decades the increase in soccer players has mainly been due to increased interest by females. In general, soccer is a relatively safe sport activity, especially if minor injuries resulting in short periods of absence from playing or training are neglected. However, due to the high number of soccer players severe injuries are also frequent. These are a problem not only for the injured player and the team but may also become problematic for the socio-economic system. In up to 80-90% structures of the lower extremities are injured. For sufficient radiological diagnosis knowledge of the biomechanics of the soccer game and some details about the history of the injury may be of help. To prevent soccer injuries or keep the degree of injury low, special programs had been developed. (orig.) [German] Fussball ist die weltweit am meisten verbreitete Sportart. Der Zuwachs an Fussballspieler(innen) in den letzten beiden Jahrzehnten wird jedoch hauptsaechlich auf das verstaerkte Interesse an weiblichen Spielern zurueckgefuehrt. Das Fussballspiel gilt grundsaetzlich, insbesondere wenn man geringfuegige Verletzungen, die keine therapeutischen Massnahmen notwendig machen, sondern lediglich eine kurzfristige Trainings- oder Spielpause bedingen, als eine relativ sichere Sportart. Auf Grund der Vielzahl an SpielerInnen kommt es allerdings doch zu einer betraechtlichen Anzahl durchaus sehr schwerer Verletzungen. Diese Tatsache stellt ein Problem fuer Spieler und Team dar und mag moeglicherweise auch fuer das soziooekonomische System problematisch werden. Von Verletzungen sind v. a. auf Grund der Natur des Spieles die unteren Extremitaeten betroffen. Zur Durchfuehrung einer suffizienten radiologischen Diagnostik sind Kenntnisse der moeglichen Verletzungsmechanismen und eine Anamneseerhebung von nicht zu unterschaetzendem Wert. Um jedoch derartige Laesionen zu vermeiden bzw. gering zu halten, wurde ueber die Jahre hinweg immer mehr Wert auf Praevention gelegt. (orig.)

  3. Befunde beim neurotischen Mutismus der Kinder - Eine Untersuchung an 32 mutistischen Kindern

    OpenAIRE

    1981-01-01

    Es konnten 32 Mutisten mit einem Durchschnittsalter von 8,1 Jahren untersucht werden. Die Ergebnisse weisen aus, daß in 68,8% der Falle eine frühkindliche Hirnschädigung zu diagnostizieren war. Statomotorische und vor allen Dingen sprachliche Entwicklungsverzögerungen neben anderen Leistungsstörungen waren die dadurch wesentlich mitverursachte Folge. Die Analyse der mütterlichen und väterlichen Einstellung bzw. deren sprachliche Charakteristika wiesen darauf hin, daß sich bei der Entwicklung ...

  4. Rekonstruktion mit Netz beim komplexen Prolaps der Frau: Was hilft es der Patientin wirklich?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hierl J

    2010-01-01

    Full Text Available Einleitung: Der komplexe Genitaldeszensus der Frau geht oftmals mit einer deutlichen Einschränkung der Lebensqualität (LQ einher. Dennoch ist der Endpunkt der meisten klinischen Analysen rein anatomischer und funktioneller Natur. In der vorliegenden Untersuchung wurden die Einflüsse der operativen Rekonstruktion mit einem Netz prospektiv auf die LQ evaluiert. Patienten und Methoden: Bei insgesamt 111 Patientinnen mit Deszensus erfolgte zwischen 08/2005 und 12/2007 eine operative Versorgung mittels vaginaler Netzeinlage (anteriorer bzw. kompletter Mesh-Repair. Die LQ wurde prospektiv prä- und postoperativ anhand standardisierter LQ-Fragebögen erfasst. Ergebnisse: Präoperativ zeigte sich bei den Patientinnen eine signifikant reduzierte LQ gegenüber einem Normalkollektiv (p 0,01. Bei 7 % der Patientinnen mit anteriorem, und bei 11 % mit komplettem Mesh-Repair lag postoperativ kein adäquates klinisches Ergebnis vor. In diesem Kollektiv zeigte sich kein signifikanter Unterschied in den LQ-Tests prä- und postoperativ. Bei gutem postoperativem Ergebnis zeigte sich in der Gruppe mit anteriorer Netzeinlage lediglich bei 45 % (p = 0,021, bei kompletter Netzeinlage nur bei 31 % (p = 0,041 eine signifikant verbesserte LQ. Bei kleiner Fallzahl und kurzem Nachbeobachtungszeitraum kann eine gültige Aussage bezüglich der LQ nach Deszensuschirurgie mit Netzeinlage jedoch noch nicht getroffen werden.

  5. Der Datenschutzassistent als Hilfsmittel beim Erstellen eines öffentlichen Verfahrenverzeichnisses

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Andreas Wimmer

    2012-10-01

    Full Text Available Privacy and data security are the basis for a trusting relationship between counsellor and client. Legal framework (in Germany asks the operator of an online consultation platform to disclose the use of the data of the clients transparently. The “öffentliches Verfahrensverzeichnis” (public process directory should be the basis for this transparency. The preparation of this “Verfahrensverzeichnis” can be greatly facilitated by the use of an online tool like http://www.mein-datenschutzassistent.de.

  6. Anforderungen an eine klinische Datenbank beim Harnblasenkarzinom: Datenbanktheorie und Auswahl der Parameter

    OpenAIRE

    Schönwälder, Heike Ulla

    2012-01-01

    Die Anforderungen im Gesundheitssystem an Dokumentation und Verfügbarkeit medizinischer Daten sind stark gestiegen. Zur Beantwortung klinischer, ökonomischer und qualitätssichernder Fragen werden elektronische Datenbanken benötigt, die die jeweils erforderlichen Informationen dokumentieren und beliebig aktualisierbar sind. Der automatische Import von Befunden anderer Abteilungen oder auch Kliniken sollte möglich sein. Zum problemlosen Informationsaustausch werden die Daten innerhalb eines wei...

  7. Selective internal radiotherapy (SIRT) for hepatocellular carcinoma; Selektive interne Radiotherapie (SIRT) beim hepatozellulaeren Karzinom

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Antoch, G.; Heusner, T.A.; Forsting, M. [Duisburg-Essen Univ. (Germany). Inst. fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie und Neuroradiologie; Mueller, S.P.; Hamami, M. [Duisburg-Essen Univ. (Germany). Klinik fuer Gastroenterologie und Hepatologie; Ertle, J.; Hilgard, P.; Bockisch, A. [Duisburg-Essen Univ. (Germany). Klinik fuer Nuklearmedizin

    2010-08-15

    Microsphere-based radioembolization represents a new generation of therapeutics in interventional oncology. The intrahepatic application of radioactive microspheres via the hepatic artery allows locoregional therapy of diffuse or multifocal liver tumors, for which to date systemic therapy was the only remaining option. The current standard for this selective internal radiotherapy or radioembolization is yttrium-90 glass or resin microspheres. This review discusses the indications, the technique, and the therapeutic results of microsphere-based radioembolization. (orig.)

  8. Mg++-Stoffwechselkorrelationen als Diagnose und Prognose beim Sport und bei Hypertonikern

    OpenAIRE

    2012-01-01

    Anhand eines Vergleichs der Daten dreier verschiedener Untersuchungen konnten wir demonstrieren, dass Veränderungen von ionisiertem Magnesium im Blut sowohl mit metabolischen Veränderungen als auch mit diastolischen und systolischen Blutdruckveränderungen korrelieren. Zuerst gelang es darzulegen, dass man imstande ist, durch die Bestimmung von Mg++ zusammen mit pH, Laktat und Leistungspunkten bei einem sportlichen Wettbewerb schon vor dem Bewerb anhand einer Mg++/pH-Korrelation di...

  9. Constitutional investment protection in the context of the nuclear phase-out; Verfassungsrechtlicher Investitionsschutz beim Atomausstieg

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schroeder, Meinhard [Muenchen Univ. (Germany). Inst. fuer Politik und Oeffentliches Recht

    2013-02-01

    From the viewpoint of power plant operators the decision taken in the summer of 2011 to accelerate the phase-out of the non-military use of nuclear energy gives rise to the question whether they can hope for compensation for investments now frustrated by legislation which has shortened the remaining operating life of their power plants, thus undercutting assumptions made by them at the time of making those investments. The present article investigates the question what protection the constitution has to offer in this situation.

  10. Who has priority during the regulation?; Wer hat Vorrang beim Abregeln?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Janzing, Bernward

    2013-04-15

    The remote control of wind power plants by direct marketers raises questions - not only on the technology, but also on the hierarchy of actors. From the technical perspective, the current practice of feed-in is not particularly well developed. So far, the regulation of wind turbines via radio ripple control is carried out in stages to 60, 30 and 0 %. The traditional ripple control technology does not send a message back to the sender if the wind turbine has received the signal and reacts to it. Smart meter and digital control technology can provide assistance in this case. Consequences for the plant safety result from this regulation: The performance of a wind turbine shall be reduced only with a gradient of ten percent of the initial output per minute. If the data transfer is interrupted, the reduction of the power will be closed automatically after 30 minutes.

  11. In vitro -Untersuchungen zum Kaliumtransport durch das Epithel des Pansens beim Schaf

    OpenAIRE

    Oberhäuser, Simone

    2010-01-01

    The transport of potassium across the sheep rumen was studied with the USSING chamber technique by using 86Rb. a. In all experiments a net secretion of potassium was observed. There was a large variability of the unidirectional Rb fluxes. b. The manipulation of the Na transport and therefore the activity of the basolateral Na+-K+-ATPase by replacement of anions (Cl-, HCO3 -, SCFA) by gluconate or by a decrease of the incubation temperature did not influence transport of Rb significantl...

  12. System for reducing emissions during coke oven charging; System zur Emissionsverringerung beim Fuellen von Koksoefen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schuecker, Franz-Josef [ThyssenKrupp Industrial Solutions AG, Dortmund (Germany). Head of Oven Machine Dept., Coke Plant Technologies

    2014-10-01

    This article describes a process which reduces emissions from coke production in coke plants. The focus is on the charging process, which can be partly responsible for the fact that statutory emissions limits, which were originally met, are exceeded as coke plants get older. This article presents a solution in the form of a newly developed system that allows the oven charging system - the charging car - to respond to age-related changes in the geometry of a coke oven and thereby reduce the level of emissions.

  13. Findings and use of CT for pleural empyemas; Befunde und Stellenwert der Computertomographie beim Pleuraempyem

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kirsch, E. [Kantonsspital Basel (Switzerland). Inst. fuer Diagnostische Radiologie; Gueckel, C. [Kantonsspital Basel (Switzerland). Inst. fuer Diagnostische Radiologie; Kaim, A. [Kantonsspital Basel (Switzerland). Inst. fuer Diagnostische Radiologie; Steinbrich, W. [Kantonsspital Basel (Switzerland). Inst. fuer Diagnostische Radiologie

    1994-11-01

    Chest radiographs and CT images of 25 patients with pleural empyemas were compared retrospectively with those of 20 patients with pleural exudates and transdudates in order to determine criteria for differential diagnosis and to define the place of CT in the diagnosis of pleural empyemas. The sign which was most suggestive of an empyema on a chest radiograph was an encapsulated effusion in an atypical position (18/25); this was found in only 4 out of 20 exudates and in none of the transudates. On CT, changes in the pleura, the subcostal tissues and the configuration and position of the fluid were suggestive of an empyema. In nearly all patients with a pleural empyema there was thickening and increased contrast uptake of the parietal pleura (22/25) and thickening and increased density oft the subcostal tissues (23/25). Usually, empyemas were encapsulated and biconvex (20/25). None of the patients with pleural transudates showed any of these changes. In the presence of some pleural exudates, pleural (14/20) or thoracic (11/20) changes were noted. In part, these changes were due to previous treatment (sclerotherapy) or tumour infiltration (7/20). An attempt to correlate the CT findings with changes in the pleura and subcostal tissues with the clinical empyema stages I-III, according to Light, showed that CT was unable to distinguish between early and late empyemas. Consequently, diagnostic aspiration remains necessary for correct treatment. (orig.) [Deutsch] Die Thoraxroentgenaufnahmen und Computertomogramme (CT) von 25 Patienten mit pleuralen Empyemen und - vergleichend - von jeweils 20 Patienten mit pleuralen Exsudaten und Transsudaten wurden retrospektiv ausgewertet, um differentialdiagnostische Befundkriterien und den Stellenwert der CT bei der Diagnostik des Pleuraempyems aufzuzeigen. Das wichtigste, auf ein Empyem verdaechtige Zeichen der Thoraxuebersichtsaufnahme war der abgekapselte, in atypischer Lage gefangene Erguss (18/25), wie er sich nur bei 4/20 Exsudaten und bei keinem der Transsudate fand. Computertomographisch erwiesen sich Veraenderungen der Pleurablaetter, des subkostalen Gewebes und die Konfiguration und Lage des Pleuraempyems als differentialdiagnostisch wegweisend. Bei nahezu saemtlichen Patienten mit Pleuraempyem fanden sich eine Verbreitung und eine vermehrte Kontrastmittelaufnahme der Pleura parietalis (22/25) und eine Verdickung und Verdichtung des subkostalen Gewebes (23/25). Die Empyeme waren in der Regel abgekapselt und bikonvex konfiguriert (20/25). Keiner der Patienten mit pleuralem Transsudat zeigte eine dieser Veraenderungen. Bei einigen pleuralen Exsudaten konnten entsprechende Pleura- (14/20) oder Thoraxwandveraenderungen (11/20) nachgewiesen werden. Zum Teil waren die Veraenderungen dabei allerdings auf einen vorangegangenen therapeutischen Eingriff (Sklerotherapie) oder eine Tumorinfiltration (7/20) zurueckzufuehren. Eine Koorelation der computertomographischen Befunde der Pleura und des subkostalen Gewebes mit den klinischen Empyemstadien I-III nach Light liess fuer das CT keine sicheren Unterschiede zwischen fruehen und spaeten Empyemformen erkennen. Deshalb ist zur stadiengerechten Therapie weiterhin eine diagnostische Punktion notwendig. (orig.)

  14. Geschlechterunterschiede beim kardialen Remodeling der extrazellulären Matrix durch Laufradtraining und Myokardinfarkt im Mausmodell

    OpenAIRE

    Ehrenberg, Nadine

    2010-01-01

    Cardiovascular diseases, especially the myocardial infarction, are the major cause of death in industrialized countries. Incidence and mortality show obvious gender-differences. Until menopause, women rarely have myocardial infarctions and mortality is also low. Postmeno-pausal however, the risk adapts quite fast and incidence and mortality rise. The reasons for the higher mortality in males are at least in the mouse model more fatal cardiac adaptations in extracellular matrix remodeling. Mal...

  15. Incorporation monitoring during handling of medically used radionuclides; Inkorporationsueberwachung beim Umgang mit medizinisch genutzten Radionukliden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Buchholz, Werner; Gerstmann, Udo [Bundesamt fuer Strahlenschutz, Oberschleissheim (Germany). FB Strahlenschutz und Gesundheit; Scholl, Clemens [Landesinstitut fuer Arbeitsgestaltung NRW, Duesseldorf (Germany). Inkorporationsmessstelle; Wanke, Carsten [Medizinische Hochschule Hannover (Germany). Strahlenschutz und Medizinische Physik

    2017-08-01

    The necessity of incorporation monitoring in nuclear medicine is dependent of the incorporation factor. For important applications, such as Tc-99m diagnostics and the radioiodine therapy specific measuring programs allow the determination of the incorporation factor. These factors are usually marginal so that a periodic monitoring is either not necessary or replaced by simple threshold measurements. Experiences of incorporation measuring stations show that incorporation might occur but does not induce significant doses.

  16. Operative Behandlung der Hemiplegia laryngis sinistra beim Pferd durch Transplantation des Nervus cervicalis 1

    OpenAIRE

    Molnar, Laslo

    2010-01-01

    The transplantation of the nervus cevicalis 1 as a surgical method of treating hemiplegia laryngis sinistra was first published by Fulton et al. (1991 and 1992). The surgical method described in this publication is based on the findings in those publications. This technique of transplanting the nervus cervicalis 1 as a donor nerve attempts to restore the function of the musculus cricoarytenoideus dorsalis under stress. In the course of this work preliminary anatomic studies of 32 horses’ head...

  17. Identifikation molekularer Karzinogenesefaktoren und diagnostischer Marker häufiger Tumorarten beim Hund

    OpenAIRE

    Klopfleisch, Robert

    2014-01-01

    Cancer is one of the most important lethal diseases for dogs. Nevertheless, most as-pects of the cause and development of canine cancer are still unkown. Aim of the pro-jects included in this thesis was therefore to obtain deeper insights into the molecular carcinogenesis of canine mammary tumors, mast cell tumors and canine cutaneous soft tissue sarcomas, which may allow for an improved diagnosis and new therapeutic approaches in the future. The prediction of metastatic disease of canine ...

  18. Radiation exposure on flights; Strahlenexposition beim Fliegen. Ein Fall fuer den Strahlenschutz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Blettner, Maria [Mainz Univ. (Germany). Inst. fuer Medizinische Biometrie, Epidemiologie und Informatik (IMBEI); Boehm, Theresia; Eberbach, Frieder [Vereinigung Cockpit e.V. Main Airport Center (MAC), Frankfurt (Germany). AG Strahlenschutz; Bottollier-Depois, Jean-Francois [Institut de Radioprotection et de Surete Nucleaire (IRSN), Fontenay-aux-Roses (France); Clairand, Isabelle; Huet, Christelle [Institut de Radioprotection et de Surete Nucleaire (IRSN), Fontenay-aux-Roses (France). Ionizing Radiation Dosimetry Lab.; Frasch, Gerhard [Bundesamt fuer Strahlenschutz, Oberschleissheim/Neuherberg (Germany). Beruflicher Strahlenschutz und Strahlenschutzregister; Hammer, Ga el P. [Laboratoire National de Sante E.P., Dudelange (Luxembourg). Registre Morphologique des Tumeurs; Mares, Vladimir; Ruehm, Werner [Helmholtz Zentrum Muenchen Deutsches Forschungszentrum fuer Gesundheit und Umwelt GmbH, Neuherberg (Germany); Voelkle, Hansruedi [Fribourg Univ. (Switzerland). Physikdept.

    2014-09-01

    Extend and effects of radiation doses occuring during flights are treated under various aspects. Part of them are, in the first line, radiation exposure of the flying staff and the results of epidemiologic studies regarding the health consequences, as well as aspects of practical radiation protection for the flying staff. Computer programs for dose calculation on flights round off the theme. (orig.)

  19. Hat sich das Gehirn beim Haushunde, im Vergleich mit Wildhundarten, vergrössert, oder verkleinert

    NARCIS (Netherlands)

    Dubois, Eug.

    1922-01-01

    In dem inhaltreichen Buche „Der Mensch. Sein Ursprung und seine Entwicklung” von W. LECHE ¹) finden sich die sehr merkwürdigen Abbildungen zweier „Skeletten von nahezu derselben Grösse, das eine von einem zahmen Hund, das andere von einer wilden Hundeart”, nach der Meinung des Autors „schlagende Bei

  20. Myeloma, source of false positive of parathyroid scintigraphy with {sup 99m}Tc-MIBI; Le myelome, source de faux-positif de la scintigraphie parathyroidienne au 99mTc-MIBI

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zaabar, L.; Ben Sellem, D.; El Ajmi, W.; Slim, I.; Letaief, B.; Mhiri, A.; Ben Slimene, M.F. [Institut Salah Azaiez, Service de medecine nucleaire, Tunis (Tunisia)

    2010-07-01

    Purpose: Considering a specificity of the MIBI dual-phase parathyroid scintigraphy with {sup 99m}Tc-MIBI presents false positives which number has declined since the systematic implementation of the SPECT. We report a case of a superior mediastinal false-positive. Conclusions: the myeloma represents a potential cause of false-positive of parathyroid scintigraphy with {sup 99m}Tc-MIBI. (N.C.)

  1. Myeloablative radioimmunotherapies in the conditioning of patients with AML, MDS and multiple myeloma prior to stem cell transplantation; Myeloablative Radioimmuntherapien zur Konditionierung bei Patienten mit AML, MDS und multiplem Myelom vor Stammzelltransplantation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Buchmann, I. [Abt. fuer Nuklearmedizin, Universitaetsklinik Heidelberg (Germany)

    2008-06-15

    Aggressive consolidation chemotherapy and hematopoietic stem cell transplantation have improved the prognosis of patients with acute myeloid leukemia (AML), myelodyplastic syndrome (MDS) and multiple myeloma. Nevertheless, only a minor fraction of patients achieve long-term disease-free survival after stem cell transplantation with disease recurrence being the most common cause of treatment failure. In addition, therapy-related effects such as toxicity of chemotherapy and complications of stem cell transplantation increase mortality rates significantly. Myeloablative radioimmunotherapy uses radiolabeled monoclonal antibodies (mAb) with affinity for the hematopoietic marrow. It applies high radiation doses in the bone marrow but spares normal organs. Adding myeloablative radioimmunotherapy to the conditioning schemes of AML, MDS and multiple myeloma before stem cell transplantation allows for the achievement of a pronounced antileukemic/antimyeloma effect for the reduction of relapse rates without significant increase of acute organ toxicity and therapy-related mortality. In order to optimise therapy, a rational design of the nuclide-antibody combination is necessary. {sup 90}Y, {sup 188}Re and {sup 131}I are the most frequently used {beta}{sup -}-particles. Of these, {sup 90}Y is the most qualified nuclide for myeloablation. Backbone stabilised DTPA are ideal chelators to stably conjugate {sup 90}Y to antibodies so far. For myeloablative conditioning, anti-CD66-, -45- and -33-mAb are used. The anti-CD66-antibody BW250/183 binds to normal hematopoietic cells but not to leukemic blasts and myeloma cells. The {sup 90}Y-2B3M-DTPA-BW250/183 is the most suited radioimmunoconjugate for patients with an infiltration grade of leukemic blasts in the bone marrow < 25%. The specific doses (Gy/GBq) are 10.2 {+-} 1.8 (bone marrow), 2.7 {+-} 2 (liver) and < 1 (kidneys). In contrast, radiolabeled anti-CD33- and anti-CD45-antibodies bind to both, most of white blood cells and leukemic blasts. They enable the treatment of leukemia patients with a high medullar tumor load or extramedullar leukemic blast infiltration. Specific doses (Gy/GBq) for the {sup 90}Y-anti-CD45-mAb YAML568 are 6.4 {+-} 1.2 (bone marrow), 3.9 {+-} 1.4 (liver) and 1.1 {+-} 0.4 (kidneys). CD45 is expressed also on the extramedullar clonogenic myeloma progenitor cell that circulates in the peripheral blood. Thus, the conditioning of patients with multiple myeloma may markedly be improved using a combination of {alpha}- and {beta}-anti-CD45-mAbs. This review provides a systematic and critical overview of the currently used radionuclides and antibodies for the treatment of AML, MDS and multiple myeloma and summarizes the present literature on clinical trials of myeloablative radioimmunotherapies for conditioning before both, autologous and allogeneic stem cell transplantation. (orig.)

  2. Field strength in MR imaging of multiple sclerosis: A comparison of 0. 5 and 1. 5 T. Bedeutung der Magnetfeldstaerke in der MR-Diagnostik der multiplen Sklerose: Ein Vergleich von 0,5 und 1,5 T

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schima, W. (Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik und MR-Institut der Medizinischen Fakultaet, Vienna (Austria)); Wimberger, D. (Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik und MR-Institut der Medizinischen Fakultaet, Vienna (Austria)); Schneider, B. (Institut fuer Medizinische Statistik, Univ. Vienna (Austria)); Stiglbauer, R. (Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik und MR-Institut der Medizinischen Fakultaet, Vienna (Austria)); Asenbaum, S. (Universitaetsklinik fuer Neurologie, Vienna (Austria)); Imhof, H. (Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik und MR-Institut der Medizinischen Fakultaet, Vienna (Austria))

    1993-04-01

    The value of magnetic resonance (MR) to establish the diagnosis of multiple sclerosis (MS) is well known. This study was undertaken to compare MR imaging of the brain of MS patients at high (1.5 T) and mid (0.5 T) field strength. 25 patients with MS underwent two consecutive MR studies within one hour, each consisting of axial proton density and T[sub 2]-weighted spin-echo images. Lesions in the supratentorial white matter and corpus callosum and those in the brain stem and cerebellum were separately counted. At 1.5 T significantly more lesions were seen than at 0.5 T (p<0.05). Although T[sub 2]-weighted images at 1.5 T added significant information compared to images obtained at 0.5 T, in none of our 25 patients the diagnosis was missed at 0.5 T. However, at 1.5 T dissemination in space was better demonstrated, suggesting MR scanning with high field-units to be favourable in patients with clinically suspected MS. (orig.)

  3. Procedure guidelines for radioiodine therapy of differentiated thyroid cancer (version 3); Verfahrensanweisung zur Radioiodtherapie (RIT) beim differenzierten Schilddruesenkarzinom (Version 3)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dietlein, M.; Schicha, H. [Deutsche Gesellschaft fuer Nuklearmedizin (DGN) (Germany); Koeln Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin; Dressler, J. [Deutsche Gesellschaft fuer Nuklearmedizin (DGN) (Germany); Nuklearmedizinsiche Klinik der Henriettenstiftung, Hannover (Germany); Eschner, W. [Deutsche Gesellschaft fuer Nuklearmedizin (DGN) (Germany); Deutsche Gesellschaft fuer Medizinische Physik (DGMP) (Germany); Koeln Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin; Gruenwald, F. [Deutsche Gesellschaft fuer Nuklearmedizin (DGN) (Germany); Frankfurt Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin; Lassmann, M. [Deutsche Gesellschaft fuer Nuklearmedizin (DGN) (Germany); Deutsche Gesellschaft fuer Medizinische Physik (DGMP) (Germany); Wuerzburg Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin; Leisner, B. [Deutsche Gesellschaft fuer Nuklearmedizin (DGN) (Germany); Allgemeines Krankenhaus St. Georg, Hamburg (Germany); Luster, M.; Reiners, C. [Deutsche Gesellschaft fuer Nuklearmedizin (DGN) (Germany); Wuerzburg Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin; Moser, E. [Deutsche Gesellschaft fuer Nuklearmedizin (DGN) (Germany); Radiologische Universitaetsklinik Freiburg (Germany); Schober, O. [Deutsche Gesellschaft fuer Nuklearmedizin (DGN) (Germany); Muenster Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin

    2007-07-01

    The procedure guideline for radioiodine therapy (RIT) of differentiated thyroid cancer (version 3) is the counterpart to the procedure guideline for {sup 131}I whole-body scintigraphy (version 3) and specify the interdisciplinary guideline for thyroid cancer of the Deutsche Krebsgesellschaft concerning the nuclear medicine part. Recommendation for ablative {sup 131}I therapy is given for all differentiated thyroid carcinoma (DTC) >1 cm. Regarding DTC {<=}1 cm {sup 131}I ablation may be helpful in an individual constellation. Preparation for {sup 131}I ablation requires low iodine diet for two weeks and TSH stimulation by withdrawal of thyroid hormone medication or by use of recombinant human TSH (rhTSH). The advantages of rhTSH (no symptoms of hypothyroidism, lowerblood activity) and the advantages of endogenous TSH stimulation (necessary for {sup 131}I-therapy in patients with metastases, higher sensitivity of {sup 131}I whole-body scan) are discussed. In most centers standard activities are used for {sup 131}I ablation. If pretherapeutic dosimetry is planned, the diagnostic administration of {sup 131}I should not exceed 1-10MBq, alternative tracers are {sup 123}I or {sup 124}I. The recommendations for contraception and family planning are harmonized with the recommendation of ATA and ETA. Regarding the best possible protection of salivary glands the evidence is insufficient to recommend a specific setting. To minimize the risk of dental caries due to xerostomia patients should use preventive strategies for dental hygiene. (orig.)

  4. Crucible and coil monitoring during melting operation in induction crucible furnaces; Tiegel- und Spulenueberwachung beim Schmelzbetrieb von Induktionstiegeloefen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Doetsch, Erwin; Forsthoevel, Christoph; Rische, Marco [ABP Induction Systems GmbH, Dortmund (Germany)

    2013-03-15

    The immediate proximity of the metal melt, with a temperature of up to above, 1600 C, to the induction coil in inductive melting necessitates highly reliable monitoring systems, in order to prevent dangerous contact between the melt and the cooling-water-conducting copper section. Ground-fault monitoring, in which the electrical resistance between the melt and the coil is continuously measured, is a standard solution for this function. Everyday use of this long-established system has been made more dependable by automating a number of functions, and the system has also been adapted to modern plant technology, including synchronous tandem operation of two crucible furnaces from a common converter power supply, for example. Measurement of frequency and effective power, as a function of wall thickness, is a supplementary monitoring strategy. Processing of the measured data in the melt processor, in combination with visual assessment, permits appraisal of the integral crucible state and reliable estimation of the remaining service-life of the current crucible. (orig.)

  5. Bone scintigraphy for the investigation of lameness in small animals; Einsatz der Skelettszintigrafie in der Lahmheitsdiagnostik beim Kleintier

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bolln, G.; Franke, C. [Tieraerztliche Klinik fuer Kleintiere, Norderstedt (Germany)

    2010-03-15

    Bone scintigraphy has been used as a helpful method in diagnosing lameness in small animals. It is a sensitive, non-invasive method to evaluate bone lesions and orthopaedic disorders. It provides a functional image of the skeleton and thereby aiding in the localisation and diagnosing of obscure lameness. Compared to human medicine one important difference is the inability of an animal to characterize its pain to the examiner. Another difference is the lacking cooperation of an animal during bone scintigraphy. Before this background are shown on the basis of 5 examples the advantages, the method and the different indication of bone scintigraphy. The technique of this method arrives from a human medicine protocol of a 2-phase-bone-scintigraphy and has to be done under light anaesthesia, to avoid artefacts of movement during acquisitions. The authors are convinced that bone scintigraphy is a very useful and diagnostic method for evaluation of obscure lameness because it can give a quick diagnosis and aimed therapy. Therefore secondary changes and additional costs can be avoided for the animal and its owner. (orig.)

  6. Consumer behaviour when buying private commodities: Heating systems; Verbraucherverhalten beim Kauf eines privaten Gebrauchsguts am Beispiel Heizung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Decker, Thomas Anton

    2010-07-01

    The publication intends to explain the reasons why consumers buy a private commodity. The focus is on the main reasons for buying the commodity. These were comparatively evaluated in order to find out which of the reasons have the biggest effect and which ones are of lesser importance. As an example, the acquisition of a heating system was chosen. The brand of heating system was neglected in favour of the product type ('oil heating system', 'gas heating system', 'pellets heating system', 'heat pump'). As the acquisition of a heating system is an extensive buying decision, primarily cognitive explanation determinants were used in this investigation. For an analysis of the reasons for buying, a model was developed on the basis of theoretical considerations and then tested empirically.

  7. New joints for isolation of engine excitations in FWD cars. Neue Gelenke zur Isolation von Motoranregungen beim Frontantrieb

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stall, E. (GKN Automotive AG, Siegburg (Germany)); Bensinger, J. (GKN Automotive AG, Siegburg (Germany)); Des, J.C. van (GKN Automotive AG, Siegburg (Germany))

    1991-01-01

    The increased use of front-wheel drives requires new joints for the low-noise power transmission from the drive to the wheels. The often difficult application conditions for the cardan shafts of front-wheel drive cars are the consequence of the transversal installation of the engine, the short distances between drive and wheel suspension and the steady-state working angle which is often hard to prevent due to design factors. These boundary conditions can lead to noise problems which can be resolved far more easily with the tripod joints presented in this article. (orig.HW)

  8. Heat transfer during boiling at finned tubes and finned tube bundles; Der Waermeuebergang beim Sieden an Rippenrohren und Rippenrohrbuendeln

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Chen Qiurong

    1991-06-10

    Based on bubble dynamics at single tubes and hydrodynamics at multi-tube arrangements (a vertical tube row, tube bundle), a theory for calculation of heat transfer at single tubes, at a vertical tube row and at tube bundles was developed. The theory applies both to finned tubes and plain tubes. To verify the presented theory, measured heat transfer coefficients taken from literature are recalculated. A comparison between heat transfer coefficients for single tubes and two-tube arrangements, calculated according to the theory and determined by measurements shows good agreement. Measuring results for plain tube bundles and bundles of finned tubes also agree well with the theory. (orig./MM) [Deutsch] Aufbauend auf der Blasendynamik an Einzelrohren und der Hydrodynamik in Mehrrohranordnungen (eine senkrechte Rohrreihe, Rohrbuendel) wurde eine Theorie zur Berechnung des Waermeuebergangs an Einzelrohren, an einer senkrechten Rohrreihe und an Rohrbuendeln entwickelt. Die Theorie gilt sowohl fuer Rippenrohre als auch fuer Glattrohre. Zur Ueberpruefung der vorgestellten Theorie werden gemessene Waermeuebergangskoeffizienten aus der Literatur nachgerechnet. Ein Vergleich zwischen den nach der Theorie berechneten und den aus Messungen ermittelten Waermeuebergangskoeffizienten fuer Einzelrohre und Zweirohranordnungen zeigt gute Uebereinstimmung. Auch die Messergebnisse von Glattrohrbuendeln und von Buendeln mit den Rippenrohren lassen sich durch die Theorie gut wiedergeben. (orig./MM)

  9. Das uPAR-System: Identifizierung neuer uPAR-Interaktionspartner und ihre Relevanz beim triple-negativen Brustkrebs

    OpenAIRE

    Huber, Michaela

    2016-01-01

    In dieser Arbeit führte die dauerhafte Reduzierung der Proteinexpression von uPAR kombiniert mit uPA bzw. IGF-1R zu einem reduzierten Tumorverhalten in vitro und könnte einen Ansatz für eine bessere TNBC-Therapie darstellen. IGF-1R wurde als direkter Interaktionspartner von uPAR bestätigt. Darüber hinaus wurden Cyr61, YB-1 und Caprin-1 als neue Interaktionspartner von uPAR und als potentielle Therapieziele identifiziert. Die Expression von Cyr61 und YB-1 korrelierte signifikant mit der Expre...

  10. Potential of valve train variability in passenger car diesel engines; Potenziale eines variablen Ventiltriebs beim PKW-Dieselmotor

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schneider, Simon; Genieser, Patric; Birke, Stiev; Buecker, Christian [Mahle International GmbH, Stuttgart (Germany). Zentrale Vorausentwicklung

    2012-03-15

    Variable valve control systems are state-of-the-art technology in today's gasoline engines, although their application in diesel engines has also become the focus of recent studies. These systems offer one possibility of resolving the conflict of objectives between a further reduction in engine-out emissions and an improvement in fuel efficiency. Mahle has examined their potentials on the basis of the Cam-in-Cam variable camshaft for the intake valves. (orig.)

  11. FUeW sets up new central power system control center; Aufbau der neuen zentralen Netzleitstelle beim FUeW

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Plank, G. [FUEW AG, Nuernberg (Germany). Abt. Netzfuehrung; Schmelzer, B. [FUEW AG, Nuernberg (Germany). Abt.Informationstechnik; Henke, K.D. [Consulectra Unternehmensberatung GmbH, Hamburg (Germany). Bereich Informationstechnik; Dorst, H. [PSI AG, Aschaffenburg (Germany)

    2000-06-26

    The main reasons for the Fraenkische Ueberlandwerk (FUeW) to invest into a new central power system control center were to be attributed to the upward pressure on costs in competition, the operative advantages and the problems arising due to over-aged systems. Within a period of 5 years from the first planning until commissioning, 17 Mio DM were spent on the new power system control center which has guaranteed smooth power operation since October 29, 1999. (orig.) [German] Der Kostendruck im Wettbewerb, die operativen Vorteile und das Problem ueberalterter Anlagen waren die Hauptgruende, warum das Fraenkische Ueberlandwerk (FUeW) in eine neue, zentrale Netzleitstelle investierte. In einem Zeitraum von 5 Jahren von der ersten Planung bis zur Inbetriebnahme wurden 17 Mio DM fuer die neue Leitstelle bereitgestellt, die seit dem 29. Oktober 1999 den reibungslosen Netzbetrieb gewaehrleistet. (orig.)

  12. Whole-body MSCT of patients after polytrauma: abdominal injuries; Ganzkoerper-MSCT beim Polytrauma: Abdominelle Verletzungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Roehrl, B.; Sadick, M.; Diehl, S.; Dueber, C. [Universitaetsklinikum Mannheim, Inst. fuer Klinische Radiologie (Germany); Obertacke, U. [Universitaetsklinikum Mannheim, Zentrum fuer Orthopaedie und Traumatologie (Germany)

    2005-12-15

    Purpose: The goal of this retrospective study was to evaluate the spectrum of abdominal injuries and the reliability of computed tomography-based diagnosis in patients after polytrauma. Material and methods: CT findings and clinical reports for 177 patients after polytrauma were evaluated with regard to abdominal injuries. Clinical patient reports at the time of discharge from the hospital were utilized as the standard of reference. Abdominal injuries resulting from an accident, frequent additional traumas and following therapeutic procedures were recorded. In the case of discrepancies in the reports, the CT scans were viewed retrospectively. Results: In 30 out of 177 patients, 42 abdominal injuries were detected. 69% of the injuries were caused by traffic accidents while 31% resulted from falls. Liver and spleen injuries were the most common. 50% of the cases were treated surgically, and the other half of the cases underwent non-surgical conservative therapy. Massive chest traumas, pelvic injuries, cerebral traumas and injuries to extremities were commonly associated with abdominal injuries. Evaluation of the discrepancies in the clinical reports showed that injury to the pancreas and the small intestine were not successfully detected on CT, thus resulting in a false negative diagnosis. Early stages of organ parenchyma laceration were also initially misdiagnosed on CT. (orig.)

  13. Fair in the face: modern diagnostics of midfacial trauma; Mitten ins Gesicht: Moderne bildgebende Diagnostik beim Gesichtsschaedeltrauma

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zajaczek, J.E.W. [Abt. Neuroradiologie (OE 8210), Zentrum Radiologie, Medizinische Hochschule Hannover (Germany); Abt. Diagnostische Radiologie, Medizinische Hochschule Hannover (Germany); Rodt, T.; Keberle, M. [Abt. Diagnostische Radiologie, Medizinische Hochschule Hannover (Germany)

    2007-07-15

    Modern diagnostics of midfacial trauma are embedded in a diagnostic concept that is oriented to the therapeutic relevance for the individual. Critical analysis of the indicated and efficient radiological method in the acute phase shows that MSCT is currently the method of choice in the diagnosis of midfacial trauma. Besides extensive acquisition of data in the shortest time the possibilities of modern post-processing provide a three-dimensional picture of the often complex injuries in real time. Other perilous injuries are often more important especially for the polytrauma patient. With modern scan protocols intracranial injuries as well as injuries of bone and soft tissue of the head and neck region can be diagnosed during a single examination. Radiology plays a key role for the economically oriented strategy of patient care. (orig.)

  14. Vaporization of materials in the operation of high temperature fuel cells (SOFCs); Verdampfung von Werkstoffen beim Betrieb von Hochtemperaturbrennstoffzellen (SOFCs)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stanislowski, M.

    2006-07-01

    One of the main problems concerning the development of state of the art planar SOFCs are the occurrence of ageing effects in long term application. To a great deal these effects are caused by the release of volatile Cr-species from metallic interconnects which leads to an inhibition of the electrochemical processes at the cathode resulting in a rapid degradation of the cell performance. A goal in further development of SOFC-systems is the reduction of the operation temperature of the cell from currently 800 C to 700 C and below. For this purpose alternative electrolyte materials with higher oxygen ion conductivities have to be developed. Doped lanthanum gallates have been identified as promising materials. However for these materials a depletion of Ga by vaporization has been observed under anodic conditions which may lead to a destruction of their electrolyte properties. The aim of this work is the study of the vaporization processes leading to the mentioned degradation effects. For this purpose an experimental setup according to the transpiration method has been developed. Concerning the vaporization of chromium the Cr release rates of the main ferritic interconnect alloys, namely Crofer 22 APU, ZMG 232, E-Brite, IT-10, IT-11, IT-14 and Ducrolloy as well as a variety of Ni- and Co-base superalloys and stainless steels with different contents of Al, Si, Ti, Mn, W, Ni and Co were measured at 800 C in air and compared to each other. The alloys that form an upper layer of Cr-Mn-spinel on top of the grown chromia scale showed a reduction of the Cr release by 61-75 % compared to pure chromia scales whereas alloys with an outer Co3O4(s) scale had a by more than 90 % reduced Cr release. For the former alloys a significant vaporization of Mn under anodic conditions could be detected. Concerning the vaporization of doped lanthanum gallates the vaporization rates of the elements Ga, Mg, Sr and La were measured as function time, temperature, gas flow rate and stoichiometry for compositions of the type La(1-x)SrxMgy(Fez)Ga(1-y-z)O(3-delta)(s) with x=0,1-0,3, y=0,12-0,32 and z=0-0,08. As a consequence of the depletion of Ga the formation of the impurity phases LaSrGaO4(s) and LaSrGa3O7(s) was observed. Kinetic parameters were obtained by fitting the results to a vaporization model with imposed solid state diffusion. In order to elucidate the quality of thermodynamic calculations equilibrium measurements were performed with pure Cr2O3(s) and Ga2O3(s) in air or Ar/H2 respectively as function of temperature and humidity. For the vaporization of Ga2O3(s) it could be shown that GaOH(g) is the most abundant Ga species in the gas phase. The determined partial pressures for CrO2(OH)2(g) and CrO3(g) or GaOH(g) respectively and the derived enthalpies and entropies of reaction for CrO2(OH)2(g) and GaOH(g) showed significant differences compared to the thermodynamical data in the literature. (orig.)

  15. Optimization of intermediate cooling and intermediate heating in the gas turbine process; Optimierung der Zwischenkuehlung und der Zwischenerhitzung beim Gasturbinenprozess

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Woerrlein, K.

    1998-07-01

    The author investigated how the thermal efficiency of the gas turbine process can be improved by intermediate cooling, intermediate heating, or combined intermediate cooling and heating. The focus was on the pressure ratios of low-pressure compressors and high-pressure turbines. The numeric calculations were carried out using real gas characteristics. The findings suggest that intermediate coling inside the compressor has much more influence on the thermal efficiency than intermediate heating inside the turbine. However, the latter is advantageous in the case of gas turbines for combined cycle operation, as the off-gas temperatures required for steam generation are reached even at relatively low turbine inlet temperatures, so that NOx emissions of the gas turbine combustion chamber will be low. It is recommended that solitary gas turbines should be operated with intermediate cooling and gas turbines in combined cycle operation with intermediate heating. [German] In der vorliegenden Arbeit soll untersucht werden, in welcher Weise sich der thermische Wirkungsgrad des Gasturbinen-Prozesses durch Zwischenkuehlung, Zwischenerhitzung bzw. Zwischenkuehlung und Zwischenerhitzung verbessern laesst. Dabei sollen in erster Linie die Druckverhaeltnisse von ND-Verdichter bzw. HD-Turbine bestimmt werden, bei denen Zwischenkuehlung und Zwischenerhitzung vorgenommen werden sollen, um eine optimale Verbesserung des thermischen Wirkungsgrades zu erreichen. Die numerische Durchrechnung soll mit den Stoffwerten des realen Gases durchgefuehrt werden. Die numerischen Ergebnisse zeigen, dass die Zwischenkuehlung im Verdichter einen weit groesseren Einfluss auf den thermischen Wirkungsgrad hat als die Zwischenerhitzung in der Turbine. Letztere ist aber bei Gasturbinen fuer den Kombibetrieb von Vorteil, erreicht man doch die fuer die Dampferzeugung notwendigen Abgastemperaturen der Gasturbine schon bei relativ niedrigen Turbineneintrittstemperaturen, so dass die NO{sub x}-Emission der Gasturbinen-Brennkammer gering bleibt. Als Ergebnis der Untersuchung kann gelten, dass Gasturbinen im Solobetrieb mit Zwischenkuehlung und im Kombibetrieb mit Zwischenerhitzung ausgefuehrt werden sollten. (orig.)

  16. Ecological aspects to the use of pretreated waste in thermal plants; Oekologische Aspekte beim Einsatz aufbereiteter Abfaelle in thermischen Anlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Friedel, M.; Urban, A.I. [Kassel Univ. (Gesamthochschule) (Germany). Fachgebiet Abfalltechnik

    1998-09-01

    The present contribution focuses on the input side of individual process techniques. It shows on the basis of example calculations how two parameters describing the incinerable (residual) waste that are of particular importance for unconventional thermal treatment methods, namely ``pollutant load`` and ``calorific value``, can be influenced by a recycling stage and then further by mechanical-biological pretreatment. [Deutsch] Im folgenden soll das Hauptaugenmerk auf die Inputseite zu den einzelnen thermischen Verfahren gelegt werden und anhand einer Beispielrechnung aufgezeigt werden, wie sich die fuer einen Einsatz in nichtkonventionellen thermischen Verfahren besonders wichtigen Parameter des aufbereiteten (Rest)Abfalls `Schadstoffbelastung` und `Heizwert` zunaechst durch eine Verwertung und weiter durch eine mechanisch-biologische Vorbehandlung veraendern. (orig./SR)

  17. Acoustic emission analysis in overall fatigue testing of a wind rotor blade; Schallemissionsanalyse beim Gesamtermuedungstest eines Windkraftrotorblattes

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schulze, Eberhard; Frankenstein, Bernd; Schubert, Lars [Fraunhofer-Instiut fuer Zerstoerungsfreie Pruefverfahren (IZFP), Dresden (Germany)

    2009-07-01

    The Fraunhofer Institut fuer zerstoerungsfreie Pruefverfahren Dresden (IZFP-D, Fraunhofer Institute of Nondestructive Testing) is developing condition monitoring systems (CMS) for safety-relevant components. By permanent monitoring, e.g. of wind rotors, aircraft components or pipelines, these systems will ensure high avalability during the whole component life. Crack initiation, crack propagation or delamination can be detected and repaired at an early stage. Early repair will prolong the component life, and outage periods can be reduced. Currently, full-scale fatigue tests are made on a 40 m wind rotor blade of CFRP and GFRP materials. After a static pre-load period, 2,000,000 fatigue cycles will be applied. The contribution describes the measuring technology and the evaluation methods, in particular event identification and parametrization. Finally, the current experimental status is outlined, fatigue test results so far are presented, and development trends are indicated. (orig.)

  18. Dioxin exposure during torch-cutting, separation and welding of metals; Dioxinexpositionen beim Brennen, Trennen und Schweissen von Metallen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Menzel, H.M. [Hessische Zentralstelle fuer Arbeitsschutz, Wiesbaden (Germany). Dezernat Toxikologie, Stoffbewertung, Gesundheitsschutz

    1997-04-01

    In 1993, a threshold limit value of 50 pg/m{sup 3} was issued for dioxins. In the very same year, the Hessen authorities for industrial safety carried out exposure measurements in order to monitor dioxin concentrations at the place of work. All toxic waste incinerators in the state of Hessen were included in the measurements, as these plants were assumed to present the highest safety hazard. However, it was found that during normal operation of a waste incinerator, the maximum recorded value was 8 % below the limiting value; in consequence, measurements were made during the annual routine inspection in the following year. Exposures during inspection and repair were found to be much higher; the highest exposures were recorded at the chute, where 40 times the threshold limit value was measured. Owing to the widespread use of techniques like torch-cutting or welding, further investigations were carried out in order to find out whether these high exposures values only occur in waste incineration plants. Measurements were made in scrapyards and demolition sites. Dioxin concentrations of at least seven times (in some cases, up to 30 times) the threshold limit values were recorded. this proves a hitherto unknown connection between dioxin exposure and torch-cutting. (orig./ABI) [Deutsch] Die Festlegungen einer Technischen Richtkonzentration fuer Dioxine im Jahre 1993 auf 50 pg/m{sup 3} eroeffnete die Moeglichkeit, am Arbeitsplatz Auflagen zu seiner Einhaltung anzuordnen, was die Hessische Arbeitsschutzverwaltung noch im gleichen Jahr veranlasste, Expositionsmessungen durchzufuehren. Dazu wurden alle hessischen Sondermuellverbrennungsanlagen (SVA) untersucht, da dort das hoechste Gefaehrdungspotential vermutet wurde. Im Routinebetrieb einer SVA lag der hoechste ermittelte Expositionswert jedoch lediglich bei 8% unterhalb des TRK-Wertes, so dass im folgenden Jahr die jaehrlich anfallenden Revionsarbeiten beprobt wurden. Hierbei wurden sehr viel hoehere Expositionen ermittelt, wobei Reparaturarbeiten an der Abfallrutsche mit einer 40fachen Ueberschreitung des TRK-Wertes am hoechsten lagen. Wegen der weiten Verbreitung der benutzten Techniken wie Schneidbrennen und Schweissen, bedurfte es der Klaerung, ob solche hohen Dioxinexpositionen ausschliesslich auf SVA beschraenkt sind. Die an hessischen Schrottsammelplaetzen und Abbruchbaustellen durchgefuehrten Dioxinexpositionsmessungen bei Schneidbrennarbeiten, die siebenfache, aber auch nahezu 30fache TRK-Wert-Ueberschreitung nachwiesen, bewiesen die bis dahin unbekannte Dioxinexposition bei Schneidbrennarbeiten. (orig./ABI)

  19. Commercial building to low energy standards. Crucial decisions at building shell; Geschaeftsbau nach Passivhaus-Standard. Entscheidende Weichenstellungen beim Rohbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brenckle, R.

    2007-07-01

    This article describes the Customer Care Centre of the IWB utility in Basel, Switzerland, which was built to the Minergie-P extremely low energy consumption standard. In particular, the importance of crucial decisions made before the start of the construction of the building's shell is stressed. The optimal co-ordination of statics, insulation and permeability is discussed, as are aspects concerning the positioning of windows, waste-heat recovery and air-conditioning. The project and its background are discussed. The heating and ventilation concept, heat gains and losses and the associated ideas used in the building are looked at in detail.

  20. Computer tomography and magnetic resonance imaging of a central neurocytoma; Computertomographische und magnetresonanztomographische Befunde beim zentralen Neurozytom

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Freund, M.; Jansen, O.; Haehnel, S.; Sartor, K. [Heidelberg Univ. (Germany). Abt. fuer Neuroradiologie; Geletneky, K. [Heidelberg Univ. (Germany). Neurochirurgische Klinik

    1998-05-01

    Purpose: Analysis of our CT and MRI findings in patients with central neurocytomas in comparison with the relevant literature. Results: All tumors originated in the roof of a lateral ventricle with participation of the pellucid septum and extended intraventricularly (5/5), showed cystic components (5/5), and took up contrast medium (5/5). Contrast medium uptake was visible in both CT and MRI. In contrast, only three of the 5 tumors revealed calcifications (3/5) and these were better visible in CT than in MRI, no pathological vessels were detected. Because of its multi-planar representations and better soft-tissue contrast, MRI was superior to CT for the exact determination of origin and position of the tumors. The small cystic, inhomogenous appearance in T{sub 2}-weighted images was considered to be an especially typical feature. Conclusions: The typical appearance of central neurocytomas in CT and MRI provides information for the differential diagnosis from other intraventricular tumors. The definitive diagnosis is provided by neuropathological evaluation. (orig./AJ) [Deutsch] Ziel: Analyse eigener CT- und MRT-Befunde bei Patienten mit zentralen Neurozytomen im Vergleich zur einschlaegigen Literatur. Ergebnisse: Alle Tumoren nahmen ihren Ursprung vom Dach eines Seitenventrikels mit Beteiligung des Septum pellucidum und dehnten sich nach intraventrikulaer aus (5/5), zeigten zystische Anteile (5/5) und nahmen Kontrastmittel auf (5/5). Die KM-Aufnahme war in der CT und der MRT nachweisbar. Verkalkte Anteile zeigten dagegen nur drei der 5 Tumoren (3/5), dies war besser in der CT als in der MRT erkennbar, pathologische Gefaesse wurden nicht nachgewiesen (0/5). Aufgrund der multiplanaren Darstellung und des besseren Weichteilkontrasts war die MRT der CT ueberlegen bei der exakten Bestimmung von Tumorursprung und -lage. Als besonders typisch fanden wir das kleinsystische, inhomogene Erscheinungsbild auf T{sub 2}-gewichteten Aufnahmen. Schlussfolgerungen: Das typische Erscheinungsbild zentraler Neurozytome in CT und MRT gibt Hinweise, die Differentialdiagnose gegenueber anderen intraventrikulaeren Tumoren einzugrenzen. Die definitive Diagnose wird durch die neuropathologische Begutachtung gestellt. (orig./AJ)

  1. Konvergenz afferenter und kommissuraler Signale aus den Bogengängen und den Otolithenorganen beim Grasfrosch (Rana temporaria)

    OpenAIRE

    Holler, Stefan

    2001-01-01

    In vitro-Experimente wurden am isolierten Hirnstamm von Fröschen durchgeführt. Die einzelnen Nervenäste der Bogengänge und der Lagena wurden auf jeder Seite des Gehirns getrennt elektrisch stimuliert. Afferente und kommissurale Antworten wurden intrazellulär in vestibulären Neuronen zweiter Ordnung (2°VN) gemessen. Das Projektionsmuster eines Teils dieser 2°VN wurde durch antidrome Stimulation der okulomotorischen Kerne und des zervikalen Rückenmarks bestimmt. Bei der Hälfte...

  2. TOFD: a new weld inspection method for pipeline engineering; TOFD: ein neues Pruefverfahren fuer Schweissnaehte beim Pipelinebau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Luecking, J. [RWTUEV Systems GmbH, Essen (Germany); Sievering, F. [Ruhrgas AG, Essen (Germany)

    2004-03-01

    TOFD (time of flight diffraction) is an ultrasonic inspection method in which not only, as is customary, the reflected signals are recorded and evaluated, but instead also the diffraction signals radiated from fault boundaries. Inspection is accomplished on a partially mechanized basis, using a pair of probes which are moved along the weld by means of a hand-held scanner; inspection results are displayed on-line on a laptop computer. The procedure is therefore simple and fast. Test results are documented in traceable fashion in the form of B-images (longitudinal section with depth scale). Like all non-destructive inspection methods, this procedure, too, has its advantages and disadvantages in terms of informational value. RWTUeV systems has performed validation of the TOFD method on behalf of Ruhrgas AG. Adherence to the requirements of ENV 583, part 6 [1] was demonstrated and the potentials and limitations of the method delineated in a number of validation steps. The method was used in parallel with radiographic inspection in the context of a major construction project, for the purpose of further testing and for assessment of its ability to detect real defects. The method has been extremely well received in terms of the inspection operation and inspection results. (orig.) [German] Das TOFD-Verfahren (time of flight diffraction) ist ein Ultraschall-Pruefverfahren, bei dem nicht nur wie ueblich die reflektierten, sondern vor allem die Beugungssignale, die von den Fehlerraendern ausgesandt werden, aufgezeichnet und beurteilt werden. Die Pruefung erfolgt teilmechanisiert mit einem Pruefkopfpaar, dass mit einem Handscanner entlang der Schweissnaht gefuehrt wird, die Pruefergebnisse werden online auf einem Laptop dargestellt. Das Verfahren ist daher einfach und schnell in der Anwendung. Die Pruefergebnisse werden nachvollziehbar, in Form von B-Bildern (Laengsschnitt mit Tiefenmassstab) dokumentiert. Bezueglich der Pruefaussage hat das Verfahren, wie jedes ZfP-Verfahren Vor- und Nachteile. Die RWTUeV Systems hat im Auftrag der Ruhrgas AG eine Qualifizierung des TOFD-Verfahrens durchgefuehrt. Im Rahmen dieser Qualifizierung wurden in verschiedenen Qualifizierungsschritten die Anforderungen der ENV 583-6 [1] nachgewiesen sowie die Moeglichkeiten und Grenzen des Verfahrens festgestellt. Zur weiteren Erprobung sowie zur Beurteilung des Nachweisvermoegens realer Fehler wurde das Verfahren parallel zur Durchstrahlungspruefung bei einem grossen Neubauprojekt eingesetzt. Bisher ist die Resonanz auf das Verfahren bezueglich des Pruefablaufes und der Pruefergebnisse durchweg positiv. (orig.)

  3. Holistic data analysis at the condition monitoring of wind power plants; Gesamtheitliche Datenanalyse beim Condition Monitoring von Windenergieanlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brenner, Daniel; Tilch, Dietmar [Bosch Rexroth Monitoring Systems GmbH, Dresden (Germany)

    2013-06-01

    First of all, the holistic condition monitoring implies a combination of various sources of information. Currently, there are different systems of condition monitoring of single components at wind power plants. Furthermore, there are various sensors being integrated into the SCADA system. This requires a handling with different solutions as well as control rooms and thus with increased training costs, enhanced personnel costs and enhanced system costs. DMT GmbH (Essen, Federal Republic of Germany) and Bosch Rexroth Monitoring Systems GmbH (Dresden, Federal Republic of Germany) show how a solution can be created by means of a rotor blade monitoring system BLADEcontrol as well as the power train monitoring system Windsafe. This solution enables a combined analysis and is open to other monitoring systems under a unified user interface.

  4. PET and PET/CT - relevance in breast cancer patients; PET und PET/CT - Stellenwert beim Mammakarzinom

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Palmedo, H. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Universitaetsklinikum Bonn (Germany)

    2004-12-01

    Breast cancer is the most frequent malignant tumor of women in Germany. In spite of an increasing incidence mortality has slightly declined most likely due to improvements in diagnosis and therapy of the disease. FDG-PET has a high diagnostic accuracy for the detection of lymph node and distant metastases. However, PET is no alternative to axillary dissection or sentinel node biopsy because sensitivity for small lymph node metastases is limited. For N-staging, FDG-PET delivers valuable information if mammaria-interna or mediastinal lymph node disease has to be proven (1b-indication). Individually, PET can add important diagnostic information in patients with suspected distant metastases but unsuspicious or equivocal conventional imaging (2-indication). FDG-PET shows unique and favourable properties for early therapy monitoring during preoperative chemotherapy. Larger studies have to confirm these results. (orig.)

  5. On the use of hydrate inhibitors for operating natural gas caverns; Zum Einsatz von Hydratinhibitoren beim Betrieb von Erdgasspeichern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kleinitz, W.; Lissanon, S.J.; Luehn, H.G. [Preussag Energie GmbH, Lingen/Ems (Germany)

    1997-12-31

    One way to prevent gas hydrates in natural gas caverns is to use thermodynamic or kinetic inhibitors in a defined temperature / pressure range. The present contribution describes the temperature conditions prevailing in the tubing string. It also discusses bacterial processes around wells arising in association with methanol digesting bacteria, diethylene glycol digesting bacteria, and kinetic inhibitors. Further topics include inhibitor dosage and absorption drying. (MSK) [Deutsch] Zur Vermeidung von Gashydraten im Erdgasspeicherbereich werden thermodynamische oder kinetische Inhibitoren in einem definierten Temperatur/Druckbereich eingesetzt. Im Folgenden werden die Temperaturbedingungen im Steigrohrsystem erlaeutert. Ebenso werden die bakteriellen Vorgaenge im Bohrlochsbereich in folgenden Einzelheiten: Methanol-verwertenden Bakterien, Diethylenglykol-verwertende Bakterien sowie kinetische Inhibitoren diskutiert. Weitere Themenpunkte sind die Inhibitordosierung und die Adsorptionstrocknung.

  6. Fatigue assessment of the telescope support for the project SOFIA; Betriebsfestigkeitsnachweis fuer das Teleskop-Lager beim Projekt SOFIA

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Klee, S. [TU Darmstadt (Germany). Inst. fuer Stahlbau und Werkstoffmechanik

    2001-04-01

    SOFIA is, in simplified terms, a Boeing 747 SP aircraft with a telescope on board. This paper discusses a proposal for the fatigue assessment of the telescope support. Basis of the proposal is the fatigue assessment procedure defined in Eurocode 3. Because the support is part of the aircraft pressure bulkhead it is safety relevant. Therefore the safety margin of the procedure had to be adjusted to the relevant aircraft standards. The telescope support can be considered as a rigid body which is loaded by a known acceleration spectrum. Therefore the fatigue assessment procedure for each specific point of the welded structure is reduced to a simple equation into which only the dead weight stress and the numerical value of the detail category for this point, taken from the classification tables of Eurocode 3, have to be inserted. (orig.)

  7. Milchabflußstörungen und minimalinvasive Zitzenoperationen beim Rind : Entwicklung einer neuen Operationsmethode (Theloresektoskopie) und vergleichende Studien

    OpenAIRE

    Hospes, Rainer

    2003-01-01

    Die Milchabflußstörungen des Rindes stellen nach wie vor ein erhebliches Problem in der modernen Milchkuhhaltung dar. Ein Ziel der vorliegenden Studie war es die aktuelle Situation hinsichtlich der Natur und des Auftretens von Zitzenverletzungen zu beschreiben. Weiterhin war ein neues minimalinvasives Operationsverfahren, das sich im Gegensatz zu den verbreiteten schneidend-stanzenden Methoden dem Prinzip der HF-Chirurgie zur Gewebsresektion bedient (Theloresektoskopie), entwic...

  8. Die Charakteristik des kraniofazialen Wachstums beim FGFR3-assoziierten Koronarnahtsynostose-Syndrom (so genannte Muenke-Kraniosynostose)

    OpenAIRE

    Phan The, Phuoc Long

    2007-01-01

    Das Muenke-Syndom, das auch als FGFR3-Koronarnahtsynostose-Syndrom oder als Muenke-Typ-Kraniosynostose bezeichnet wird (BELLUS et al. 1996, MUENKE et al. 1997, WILKIE 1997, GRAHAM et al. 1998) ist eine seit Mitte der Neunziger Jahre bekannte Mutation des Menschen, die familiär oder sporadisch auftritt. Diese Kraniosynostoseform zeichnet sich durch einen variablen Phänotypus aus, sodass Verwechslungen mit einem Saethre-Chotzen-, Pfeiffer- oder auch Crouzon-Syndrom auftreten können (ADÈS et al....

  9. The gearchanging process on the i{sup 2} gearbox; Der Umschaltvorgang beim i{sup 2}-Getriebe

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Foerster, W.; Hoehn, B.R.; Pinnekamp, B.

    1995-12-31

    On smooth i{sup 2} gearboxes, a significant increase in the total gearbox ratio {phi} ({phi}=R{sup 2}) is achieved by twice passing through the chain converter adjustment range R. The incoming and outgoing drive of the smooth circumferential gearbox are interchanged with the aid of switched clutches. This changeover of the flow of torque through the continuously variable transmission required the exactly matched actuation of four clusters working together with the smooth converter and is described overall as the gearchanging process. The gearchanging process on load (i.e.: An interruption of tensile force) is examined for an autonomous hybrid drive at the Technical University Munich in the special research are 365 `Environmentally friendly drive technololgy for vehicles` of the German Research Association. (orig.) [Deutsch] Bei stufenlosen i{sup 2}-Getrieben wird durch zweimaliges Durchfahren des Kettenwandler-Stellbereichs R eine signifikante Erhoehung der Gesamtgetriebespreizung {phi} erreicht ({phi}=R{sup 2}). Hierfuer werden mit Hilfe schaltbarer Kupplungen An- und Antrieb des stufenlosen Umschlingungsgetriebes vertauscht. Diese Umkehr des Momentenflusses durch das CVT (Continuously Variable Transmission) erfordert die exakt abgestimmte Betaetigung von vier Kupplungen in Zusammenspiel mit dem stufenlosen Wandler und wird in ihrer Gesamtheit als Umschaltvorgang bezeichnet. Im Sonderforschungsbereich 365 `Umweltfreundliche Antriebstechnik fuer Fahrzeuge` der Deutschen Forschungsgemeinschaft wird an der TU Muenchen fuer einen Autarken Hybrid-Antriebsstrang der Umschaltvorgang unter Last - also ohne Zugkraftunterbrechung - untersucht. Fuer diesen Fall werden grundlegende Betrachtungen in Hinblick auf das zu erwartende Betriebsverhalten vorgestellt. (orig.)

  10. Untersuchungen zur klinischen Relevanz mikroskopisch nachweisbarer Eperythrozoon-ähnlicher Strukturen auf Pferde-Erythrozyten

    OpenAIRE

    Niemendal, R; Hoelzle, L; Rahn, K; Feige, K; Blaha, T

    2010-01-01

    Hämotrophe Mykoplasmen (Haemobartonella und Eperythrozoon Spezies) sind weitverbreitete Bakterien, die auf roten Blutzellen parasitieren. Sie sind Erreger der Haemobartonellose und der Eperythrozoonose. Infektionen mit hämotrophen Mykoplasmen sind beim Schwein, beim Schaf, bei der Ziege, beim Rind, bei der Katze, beim Hund und bei der Maus ausführlich dokumentiert. In der aktuellen wissenschaftlichen Literatur sind diese Infektionen beim Pferd nicht beschrieben. Seit einigen Jahren k...

  11. Aktuelle Aspekte in Diagnose und Therapie der primären Nebenschilddrüsenüberfunktion

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Niederle B

    2008-01-01

    Full Text Available Der primäre Hyperparathyreoidismus (primäre Nebenschilddrüsenüberfunktion ist eine sehr häufige endokrine Erkrankung und betrifft mehr Frauen als Männer. Der Häufigkeitsgipfel ist im 5. und 6. Lebensjahrzehnt. Die Diagnose erfolgt biochemisch (erhöhtes Kalzium und Parathormon. Neben der asymptomatischen Form (29,4 % kann das klinische Bild von Osteopenie, Hypertonie oder Hyperkalzämiesyndrom (minimal symptomatisch, 35,3 % bis zur Osteoporose oder renalen Manifestation reichen (symptomatische Form, 35,3 %. Eine hyperkalzämische Krise wird seltener beobachtet. Eine kurative Behandlung ist nur durch chirurgische Entfernung der vergrößerten Drüse(n möglich. In einem Beobachtungszeitraum von einem Jahr hatten 90 von 102 Patienten (88,2 % eine Eindrüsenerkrankung, bei 11 Patienten (10,8 % waren mehrere Drüsen betroffen. Neben der sporadischen Form hatten 3 Patienten die Erkrankung im Rahmen einer multiplen endokrinen Neoplasie Typ 1. Präoperativ erfolgt eine Lokalisationsdiagnostik mittels Ultraschall und 99mTc-Sesta-MIBI-Szintigraphie zur Planung des operationstaktischen Vorgehens, nicht zur Diagnosesicherung. Bei lokalisierter Eindrüsenerkrankung wird eine minimalinvasive Operation durchgeführt (73 Patienten, 72,7%. Intraoperativ wird mittels Parathormon-Schnelltest eine Mehrdrüsenerkrankung ausgeschlossen, bei fehlendem Hormonabfall oder anderweitigem Verdacht auf Mehrdrüsenerkrankung wird der Eingriff erweitert (Konversion zur bilateralen Exploration, 6 von 73 Patienten, 8 %. Bei präoperativem Verdacht auf Mehrdrüsenerkrankung, ungenügender Lokalisation oder gleichzeitiger beidseitiger oder kontralateraler Schilddrüsenoperation wird primär eine bilaterale Halsexploration durchgeführt (26 Patienten, 26,3 %. Trotz biochemischer Heilung kann eine vollständige Beschwerdefreiheit nur in 80 % der Fälle erreicht werden. Die Prognose hängt jedoch wesentlich vom Zeitpunkt der Diagnosestellung und frühzeitiger Operation ab

  12. Chemotherapie beim hormonrefrakt(a)ren Prostatakarzinom%耐激素性前列腺癌的化学治疗

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    Bied.,B; 胡志全

    2000-01-01

    @@ 前列腺癌(PCa)是男性第二位最常见的肿瘤死亡原因.由于绝大多数患者采用激素进行治疗,所以也多死于非激素依赖性前列腺癌(HRPC).尽管这类疾病很多,但对外科或药物去势后肿瘤进展的患者根本没有公认的治疗标准,而且对激素治疗后全身治疗的选择这一问题历来都是紧迫的.长期以来细胞毒化疗对PCa作用甚微,无数过去的治疗研究结果令人失望,其客观有效率常低于10%.但是最近5年来除了完善方法学规则外,主要通过已知的细胞抑制剂重新联合进行治疗并取得了一些充满希望的结果.

  13. The deep borehole heat exchanger in Weggis - Performance monitoring after increasing the heat output power; Tiefe Erdwaermesonde Weggis. Messkampagne zur Dokumentierung der neuen Einfluesse beim Ausbau der Abnehmerleistung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eugster, W.J. [Polydynamics Engineering Zuerich, Zuerich (Switzerland); Fueglister, H. [Hans Fueglister, Weggis (Switzerland)

    2003-07-01

    The deep borehole heat exchanger (BHE) of Weggis is operational since 1994. During the years 1995 to 2000 the BHE has produced for both, direct heating and as a source for the heat pumps, a yearly amount of heat of 220 MWh. The share of direct heating has been more than 60%. The global average power delivered to all consumers has been about 100 kW. This has yielded to a mean source temperature out of the deep BHE of 40.5 {sup o}C and to a mean return temperature of 33.3 {sup o}C. During the years 2000 and 2001 three additional multi-family dwellings have been connected as heat consumers to the BHE. The amount of delivered heat has nearly been doubled (from 220 to 440 MWh per year) as well as the nominal load. This has induced a small reduction of the delivery temperature and a significant reduction of the return temperature to the BHE (37.2 {sup o}C and 29.9 {sup o}C respectively). As a result, the direct heating share has been reduced to 8%. The seasonal performance factor has changed from over 6 to 4.3 during the same period. Pure electricity cost per kWh of heat for the entire plant is about 3.55 Swiss centimes per kWh. (author)

  14. TAMR effect in the tunneling through monocrystalline GaAs barriers; TAMR-Effekt beim Tunneln durch einkristalline GaAs-Barrieren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lobenhofer, Michael

    2013-01-28

    Within the scope of this thesis the TAMR-effect in magnetic tunnel junctions with a single-crystalline GaAs-barrier was investigated. As ferromagnetic electrodes Fe-, FeCo- and FePt-layers were used. The measured TAMR-effect was investigated with respect to its behaviour towards changes in external Parameters, like the applied voltage, the temperature and the external magnetic field. The physical origin of the effect was attributed to the interaction of Rashba- and Dresselhaus-Spin-Orbit-coupling inside the tunnelling barrier and at the metal/semiconductor-interfaces.

  15. Untersuchungen zur testikulären Steroidhormonproduktion beim Eber und der Aktivität der Enzyme Östrogensulfotransferase und Arylsulfatase C in Hoden und Nebenhoden

    OpenAIRE

    Rostalski, Anja

    2006-01-01

    36 geschlechtsgesunde Eber verschiedener Rassen wurden im Alter zwischen 98 und 995 Lebenstagen kastriert. In unterschiedlicher Häufigkeit konnten unter der Operation von jeweils einem Tier Blutproben aus der Arteria und Vena testicularis sowie der Vena auricularis magna bzw. der Vena cava cranialis (periphere Zirkulation) gewonnen werden, von 6 geschlechtsreifen Ebern wurden die Hoden mit Nebenhoden unmittelbar nach dem Absetzen zur weiteren Aufbereitung ins Labor verbracht. Weiterhin stand ...

  16. Transformation behaviour and residual stresses in welding of new LTT filler materials; Umwandlungsverhalten und Eigenspannungen beim Schweissen neuartiger LTT-Zusatzwerkstoffe

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kromm, Arne

    2011-07-06

    It has long been recognized that phase transformation plays a prominent part in the evolution of welding residual stresses in high-strength steel. But thus far, no approaches have been available to practically utilize this effect for welding residual stress control. Innovative Low Transformation Temperature (LTT) alloys featuring a characteristic chemical composition open up the possibility for joining high strength steels on their own strength level. Furthermore, martensitic phase transformation is supposed to permit deliberate adjustment of the welding residual stresses. Even though numerous investigations can be found in the literature on this issue, they provide only little insight into the interaction between phase transformation and resulting welding residual stresses. In order to clarify the problem presented, a matrix of LTT alloys was defined based on evaluated literature. The alloys were characterized with respect to their microstructure, mechanical properties and transformation temperature. Furthermore, it was possible within the scope of this study to realize in-situ experiments during welding using energy-dispersive diffraction methods. The new design and implementation of a welding setup specifically for use at synchrotron beamlines enabled the in-situ diffraction analysis of transformation processes. In the course of these experiments it could be managed to determine the transformation temperatures prevailing in the LTT weld metal. In addition the transformation kinetics of these alloys could be analyzed. The effects of the transformation behavior were analyzed based on the residual stress distributions at the surface of varying specimen geometries. The results illustrate on the one hand that the desired residual stress control by using LTT alloys is actually feasible. This is particularly found in cases with largely free shrinkage of the weld. With increasing shrinkage restraint, however, a shift of the residual stress level into the area of tension is seen to occur. This is observed for the considered alloys to be particularly pronounced in transverse direction of the weld. By contrast, the residual stress level in longitudinal weld direction is nearly independent of the shrinkage conditions. With the help of residual stress depth gradients it could be established that the additional shrinkage restraint manifests itself in a parallel shift of the residual stress level in the weld metal. Application of energy-dispersive diffraction methods additionally allowed it for the first time to determine residual stresses in the austenitic phase of the LTT alloy which is present parallel to martensite. Results gained under laboratory conditions mostly need to be verified under real fabrication conditions. For this purpose, a component weld test was performed in a special large-scale testing facility. Under structural shrinkage restraint, the load relieving effect of a specific LTT welding filler material could be proven by means of a pronounced stress reduction duringwelding. Overall, evidence was furnished that the concept of Low Transformation Temperature (LTT)alloys is successful and that the proven austenite-martensite transformation exerts a significanteffect on the residual stress level. [German] Die Erkenntnis, dass die Phasenumwandlung bei der Schweisseigenspannungsentstehung hochfester Staehle eine bedeutende Rolle spielt, gibt es bereits seit langer Zeit. Bisher existierten jedoch keine Ansaetze, diesen Effekt praktisch zur Schweisseigenspannungskontrolle zu nutzen. Neuartige Low Transformation Temperature (LTT) Legierungen bieten aufgrund ihrer charakteristischen chemischen Zusammensetzung die Moeglichkeit, hochfeste Staehle auf deren Festigkeitsniveau zu fuegen. Die martensitische Phasenumwandlung soll zudem eine gezielte Einstellung der Schweisseigenspannungen erlauben. Die im Schrifttum vorliegenden Untersuchungen zu diesem Thema sind zwar zahlreich, bieten jedoch nur wenige Erkenntnisse zur Wechselwirkung zwischen der Phasenumwandlung und den resultierenden Schweisseigenspannungen. Zur Klaerung diese

  17. The legal framework for data privacy and protection in smart metering and smart grids; Der Rechtsrahmen beim Datenschutz fuer Smart Metering und Smart Grids

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stamm, Markus [Alcatel-Lucent Deutschland AG, Nuernberg (Germany)

    2011-07-01

    The legal framework for data privacy and protection in Smart Meter and Smart Grid applications has been substantially changed through modifications of the German law on the supply of electricity and gas (Energiewirtschaftsgesetz - EnWG), especially through its sections 21c et seq. Nonetheless, these modifications have on partially attained the goal of the reform, to create a secure legal framework for the use of Smart Meters and Smart Grids, and some of the newly introduced regulations actually decrease the security of the framework through the use of systematically incorrect terminology. This article gives an overview of the content of the key regulations and the issues to be resolved which result from them. (orig.)

  18. Biogas plant instead of milk cattle. Payment and occupation with the use of grass silage; Biogasanlage statt Milchkuh. Entlohnung und Beschaeftigung beim Einsatz von Grassilage

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Roesch, C.; Raab, K.; Stelzer, V. [Forschungszentrum Karlsruhe GmbH Technik und Umwelt (DE). Inst. fuer Technikfolgen-Abschaetzung und Systemanalyse (ITAS)

    2007-07-01

    The decrease of the stock of cows and the feed of grass silage leads to the fact that a part of the grassland is not needed anymore for the animal feeding. In view of the long-term promotion of the production of energy from regenerating raw materials, the question arises whether grassland could be used as a supplier for raw materials for biogas plants. Under this aspect, the authors of the contribution under consideration report on the question which effects are connected with the conversion of grass silage in biogas plants on incomes and occupation in the agriculture. The use of grass silage as co-ferment in biogas plants results in a higher work profitability than their employment in the keeping of milk cattle. The effect on the income clearly is smaller in comparison to manpower requirement in the keeping of milk cattle. Therefore, contrary to the keeping of milk cattle only an additional income can be gained over the utilization of grass silage grassland. Positive effects on the occupation in the rural area are possible.

  19. Over-voltage surge arrester for lightning protection; Einsatz von Ueberspannungsableitern beim Blitzschutz. Notwendige Strombelastbarkeit von Varistoren in induktiv gekoppelten Schleifen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haeberlin, H. [Berner Fachhochschule, Hochschule fuer Technik und Architektur (HTA), Burgdorf, (Switzerland)

    2001-07-01

    The article discusses the necessary loading characteristics of varistors that are used in inductively coupled loops to provide protection against over-voltages produced by lightning strikes. An overview of various types of commercially available surge arresters is presented; their function and their use in photovoltaic installations is discussed in detail. The calculation of the inductively induced currents is discussed in depth for loops with and without varistors. Diagrams with graphs of current against time and mathematical solutions for the representation of the induced currents are presented in detail. The article is supplemented by examples of the calculation of varistor current and a simplified procedure is presented for the definition of the varistor currents necessary for a particular application.

  20. Heat transfer when melting in the horizontal concentric annular gap and on finned tubes. Die Waermeuebertragung beim Schmelzen im horizontalen konzentrischen Ringspalt und am Rippenrohr

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Betzel, T.

    1986-01-01

    Heat transfer in melting processes has aroused a great deal of interest recently because of the possibilities of using latent heat stores. Starting from explanations of the areas of use for latent heat stores, the possible storage media and types of store construction for active heating systems, there is an introductory phenomenological description of the melting process on resting and moving bodies and a survey of the literature. The melting and solidification processes due to purely thermal conduction (on plane walls, on cylindrical surfaces, in the concentric annular gap) and the differential equations decisive for the convection melting process are then explained. The melting process in the concentric annular gap with a falling solid body and the melting process around a horizontal tube with and without axial fins were also examined (density of heat flow, rate of melting, superimposition of boundary layer, phase boundaries). (HWJ).

  1. On the heat transfer in the pool boiling at tightly finned steel tubes; Zum Waermeuebergang beim Behaeltersieden an eng berippten Stahlrohren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bujok, Patrick; Wang, Yabai; Luke, Andrea [Kassel Univ. (Germany). Lehrstuhl fuer Technische Thermodynamik

    2012-07-01

    Process-integrated energy efficiency in power plants and process plants can only be achieved with new innovative apparatus concepts. There exist no sufficient reference applications, no data to assist in interpretation a well as no certificates of operational safety for these apparatus concepts. Thus, these concepts are not applied despite of the significant energetic advantages. Under this aspect, industrial companies (plant fabricators, plant operators and engineering offices) and five universities have affiliated to a multi-institutional project in order to explore unused opportunities on the integration of heat. The Department of Technical Thermodynamics at the University of Kassel (Federal Republic of Germany) regards to apparatuses which effectively and securely transfer a heat flow at especially low differences of temperatures between the heat dissipating and heat absorbing side of an evaporator with structured ducts. It has been known for many decades that ribbed structures are one of the most efficient methods to transfer heat. Ribbed ducts in heat exchangers are used in the refrigeration technology as well as in the technology of air conditioning. Nevertheless, plain tubes still are the technical standard in the chemical and process industry. The objective of this research project consists of a presentation of macrostructures and microstructures which can be produced efficiently with regard to the heat transfer, at a relatively low cost as well as in large quantities with a consistent structure. Furthermore, a substantial database for the design of evaporators with such surface textures is set up. Thus, evaporators being produced by the project partner Wieland-Werke AG (Ulm, Federal Republic of Germany) were investigated on a laboratory scale as well as in small tube bundles. Subsequently, selected structures were applied in the technical centre of the project partner Linde AG (Pullach, Federal Republic of Germany) in order to validate the transferability from the laboratory scale (single tube, mini-bundle) to the technical scales. On this occasion, the authors investigate the impact of tightly finned steel tubes with trapezoidal cross-sectional ribs on the heat transfer during the boiling in case of free convection over a wide range of pressures from the beginning up to the fully developed nucleate boiling. Hydrocarbons such as n-pentane and i-octane as a natural refrigerant in the process industry are used as a boiling fluid. The results of the investigations at an electrically heated and horizontally placed test tube consisting of structural steel are compared with correlations from the literature. First results from a mixture of both hydrocarbons show that the heat transfer deteriorates if only a little amount of the heavier boiling component is added.

  2. Postoperative radiotherapy for endometrial carcinoma. A retrospective analysis of 541 cases; Die postoperative Strahlentherapie beim Endometriumkarzinom. Eine retrospektive Analyse von 541 Patienten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haensgen, G.; Nagel, M.; Dunst, J.; Enke, H. [Halle-Wittenberg Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie

    1999-11-01

    Purpose: This retrospective study was designed to evaluate the role of adjuvant radiotherapy for surgically treated endometrial carcinoma. Patients and methods: From 1980 through 1988, 541 patients were treated with either intravaginal cuff irradiation with a high-dose-rate (HDR) Iridium-192 remote afterloading technique (n=294) or with combined HDR-brachytherapy and additional external pelvic irradiation to 54 Gy (n=247) after surgery for endometrical cancer. Afterloading irradiation was administered in 4 fractions 4 to 6 weeks after surgery. A dose of 30 Gy was delivered at a depth of 0,5 cm from the vaginal mucosa. Results: Patients with HDR-brachytherapy alone showed a 5-year survival of 94.3% for Stage I and 73.6% for Stage II (p=0.0007). Patients who received both brachytherapy and additional pelvic irradiation had a 5-year survival of 94.1% for Stage I, 81.1% for Stage II, 70.4% for Stage III and 46.9% for Stage IV (p=0.0001). The main predictors for survival in a multivariate analysis were stage and grading. Patients with combined readiotherapy had a local recurrence rate of 3.2%, whereas patients with brachytherapy alone who were better selected and had more favorable prognostic factors showed a recurrence rate of 2%. Low-risk patients (Stage I, Grade 1, low infiltration) in the HDR-brachytherapy group had 6 relapses, mainly caused by insufficient treatment on the basis of papillary histology. High-risk patients with poorly differential tumors, which infiltrate more than half the myometrial wall might benefit from additional external radiotherapy in terms of reduction of local recurrence and better survival. Five-year actuarial survival rate was 93.6% after combined radiotherapy vs 86.7% after brachytherapy alone. Complications were graded according to the RTOG scoring system. Severe late complications were fistulas of bladder and/or bowel, which occurred in 2.8% in the combined radiotherapy group, and 0.7% in the HDR brachytherapy group. (orig.) [German] Ziel: Im Rahmen der Diskussion um die Wertigkeit der postoperativen Strahlentherapie bei Patientinnen mit einem Endometriumkarzinom haben wir das Patientengut der Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie der Martin-Luther-Universitaet Halle-Wittenberg analysiert. Patienten und Methode: In diese retrospektive Analyse wurden die Daten von 541 zwischen 1980 und 1988 postopertiv bestrahlten Patientinnen aufgenommen. Die Auswertung der Daten erfolgte getrennt nach Therapiemodi, entweder einer alleinigen intravaginalen Strahlentherapie (HDR-AL) mit Iridium-192 oder aber einer Kombination von HDR-AL und zusaetzlicher perkutaner Bestrahlung. Ergebnisse: Im Stadium I betrug die Fuenf-Jahres-Ueberlebensrate nach HDR-AL 94.3%, im Stadium II 73,6% (p=0,0007). Ebenfalls signifikant war die Abhaengigkeit der Fuenf-Jahres-Ueberlebensrate vom Grading: Sie betrug 94,1% bei G1-, 91,9% bei G2- und 78,9% bei G3-Formen (p=0,0007). Nach kombinierter Strahlentherapie betrug die Fuenf-Jahres-Ueberlebensrate im Stadium I 91,8%, Stadium II 81,1%, Stadium III 70,4% sowie im Stadium IV 46,9% (p=0,0001). Durch eine multivariate Analyse der Daten wurde die Abhaengigkeit der Ueberlebensraten von Stadium und Differenzierungsgrad gefunden. Lokalrezidive traten bei 2% der Patientinnen nach HDR-AL und bei 3,2% nach kombinierter Strahlentherapie auf. Ein wichtiger Einflussfaktor auf das Auftreten von lokoregionaeren Rezidiven war die Infiltrationstiefe. Low-risk-Patientinnen, die zusaetzlich perkutan bestrahlt worden waren, hatten mit 93,3% eine ebenso gute Ueberlebenswahrscheinlichkeit wie Patientinnen mit alleinigem HDR-Al (94,8%), wobei in dieser Gruppe sechs Rezidive auftraten. Die Risikofaktoren Diabetes mellitus, Hypertonie und/oder Adipositas bestanden bei 31,6% aller Patientinnen. Die Rate an schweren chronischen Nebenwirkungen betrug 2,8% bei allen kombiniert strahlentherapeutisch behandelten Patientinnen. Nach alleinigem HDR-AL wurden bei zwei diabetischen Patientinnen (0,7%) Rektum-Scheiden-Fisteln beobachtet. (orig.)

  3. CO{sub 2}-potential by usage of light materials in passenger cars; CO{sub 2}-Potenzial durch Leichtbau beim PKW

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rohde-Brandenburger, Klaus [Volkswagen AG, Wolfsburg (Germany). Abt. Fahrzeugtechnik; Obernolte, Jens [Volkswagen AG, Wolfsburg (Germany). Gesamtfahrzeug-Entwicklung fuer Fahrleistung, Verbrauch und Getriebeauslegung

    2009-07-01

    The question 'what is the effect of a weight change of 100 kg on fuel consumption in the european driving cycle NEDC?' will be answered for vehicles with gasoline and diesel engines. Therefore the mechanical energy for moving 100 kg through the NEDC is calculated. Considering the fact, that combustion engines have an almost constant efficiency for delivering difference loads in the lower speed/loadrange that are used for the NEDC, the mechanical energy is converted into fuel consumption and CO{sub 2}-emission. The maximum fuel consumption difference of 0,15 l/100 km per 100 kg can increase up to 0,4 l/100 km per 100 kg, if the transmission ratio or the engine size is adapted to constant acceleration performance. Values of about 1 l/100 km per 100 kg, that you can find in magazines or brochures of NGO's, are exposed as unrealistic. (orig.)

  4. Quality management in radiation protection: Introduction of a quality management system at PSI, Switzerland; Qualitaetsmanagement im Strahlenschutz: Erfahrungen beim Aufbau eines Systems im PSI

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Baehrle, H. [Paul Scherrer Inst., Villigen PSI (Switzerland). Abt. Strahlenhygiene

    1997-10-01

    The introduction of a Quality Management System for the radiation protection organization of the Paul-Scherrer-Institute at Villigen/Switzerland is substantiated and described. Hints are given for an effective procedure during the initiation phase. (orig.) [Deutsch] Die Einfuehrung eines Qualitaetsmanagementsystems fuer den Strahlenschutz am Paul-Scherrer-Institut in Villigen/CH wird begruendet und beschrieben. Dabei werden Tips fuer das erfolgreiche Vorgehen waehrend der Aufbauphase gegeben. (orig.)

  5. Evaluation of multiple trauma victims with 16-row multidetector CT (MDCT): a time analysis; Anwendung der 16-Zeilen-Mehrdetektor-CT in der Initialdiagnostik beim Polytrauma: Eine Zeitanalyse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heyer, C.M.; Nicolas, V. [Bochum Univ. (Germany). Inst. fuer Diagnostische Radiologie, Interventionelle Radiologie und Nuklearmedizin; Rduch, G.J. [Bochum Univ. (Germany). Klinik fuer Chirurgie; Wick, M.; Muhr, G. [Bochum Univ. (Germany). Medizinische Klinik III, Pneumologie, Allergologie und Schlafmedizin; Bauer, T.T. [Berufsgenossenschaftliche Kliniken Bergmannsheil, Ruhr-Univ. Bochum (Germany)

    2005-12-15

    Purpose: Description and time analysis of a 16-row MDCT protocol in the evaluation of multiple trauma patients considering transport, time of scanning, patient positioning, image reconstruction, and image interpretation. Materials and methods: Between May and December 2004, 60 multiple trauma patients underwent 16-row MDCT (Sensation, Siemens, Erlangen, Germany). The protocol included serial scanning of the head, spiral scanning of the cervical spine and contrast-enhanced spiral scanning of the thorax/abdomen with multiplanar reformations (MPR) of the thoracic/lumbar spine and the pelvis. All time intervals including transport, patient positioning, scanning, duration of MPR, total time in the examination room, and time to first and final image interpretation were prospectively evaluated. Furthermore, patient characteristics, trauma profiles, and mortality rates were recorded. Results: 46 male and 14 female patients (mean age 43.6 years) were enrolled in the study. Time analysis of 16-row MDCT revealed the following results (mean time standard deviation): Emergency room treatment and transport 19.2{+-}6.7 min, patient positioning 16.5{+-}6.5 min, scan duration 8.0{+-}3.3 min, total time in examination room 24.5{+-}7.2 min, image reconstruction including MPR 32.0{+-}16.4 min, and time of first (16.4{+-}4.7 min) and final image interpretation (82.5{+-}30.4 min). Trauma profiles revealed thoracic injuries in 35/60 patients (58.3%), head injuries in 23/60 patients (38.3%), abdominal injuries in 15/60 patients (25.0%), injuries of the cervical (9/60 patients, 15.0%), thoracic (12/60 patients, 20.0%), and lumbar spine (19/60 patients, 31.7%), pelvic injuries in 13/60 patients (21.7%), and injuries of extremities in 39/60 patients (65.0%). The mortality rate was 21.7%. (orig.)

  6. The effect of bonus/malus systems on the sales of new vehicles; Wirkung von Bonus-Malus-Systemen beim Neuwagenkauf

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haan, P. de

    2008-07-01

    This presentation made at the Swiss 2008 research conference on traffic by Peter de Haan from the Institute for Environmental Decisions at the Swiss Federal Institute of Technology ETH in Zurich takes a look at the effects of bonus/malus systems on the sales of new vehicles. The author notes that in spite of technological progress made, increasing car size, weight and mileage along with increased motor power has eaten up two-thirds of energy-efficiency progress made. The effect of the long lifetime of modern vehicles is commented on. The results of a survey made are presented and discussed, as are the results of simulations. Further aspects discussed include effects on the motor trade and road safety and the indirect effects of bonuses. Finally, trends in the area are noted.

  7. Lung volume reduction in pulmonary emphysema from the radiologist's perspective; Lungenvolumenreduktion beim Lungenemphysem aus der Sicht des Radiologen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Doellinger, F.; Poellinger, A. [Charite Universitaetsmedizin Berlin (Germany). Dept. of Radiology; Huebner, R.H. [Charite Universitaetsmedizin Berlin (Germany). Dept. of Internal Medicine/Infectious and Respiratory Diseases; Kuhnigk, J.M. [Fraunhofer MEVIS, Bremen (Germany). Inst. for Medical Image Computing

    2015-08-15

    Pulmonary emphysema causes decrease in lung function due to irreversible dilatation of intrapulmonary air spaces, which is linked to high morbidity and mortality. Lung volume reduction (LVR) is an invasive therapeutical option for pulmonary emphysema in order to improve ventilation mechanics. LVR can be carried out by lung resection surgery or different minimally invasive endoscopical procedures. All LVR-options require mandatory preinterventional evaluation to detect hyperinflated dysfunctional lung areas as target structures for treatment. Quantitative computed tomography can determine the volume percentage of emphysematous lung and its topographical distribution based on the lung's radiodensity. Modern techniques allow for lobebased quantification that facilitates treatment planning. Clinical tests still play the most important role in post-interventional therapy monitoring, but CT is crucial in the detection of postoperative complications and foreshadows the method's high potential in sophisticated experimental studies. Within the last ten years, LVR with endobronchial valves has become an extensively researched minimally-invasive treatment option. However, this therapy is considerably complicated by the frequent occurrence of functional interlobar shunts. The presence of ''collateral ventilation'' has to be ruled out prior to valve implantations, as the presence of these extraanatomical connections between different lobes may jeopardize the success of therapy. Recent experimental studies evaluated the automatic detection of incomplete lobar fissures from CT scans, because they are considered to be a predictor for the existence of shunts. To date, these methods are yet to show acceptable results.

  8. Transformation behaviour and residual stresses in welding of new LTT filler materials; Umwandlungsverhalten und Eigenspannungen beim Schweissen neuartiger LTT-Zusatzwerkstoffe

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kromm, Arne

    2011-07-06

    It has long been recognized that phase transformation plays a prominent part in the evolution of welding residual stresses in high-strength steel. But thus far, no approaches have been available to practically utilize this effect for welding residual stress control. Innovative Low Transformation Temperature (LTT) alloys featuring a characteristic chemical composition open up the possibility for joining high strength steels on their own strength level. Furthermore, martensitic phase transformation is supposed to permit deliberate adjustment of the welding residual stresses. Even though numerous investigations can be found in the literature on this issue, they provide only little insight into the interaction between phase transformation and resulting welding residual stresses. In order to clarify the problem presented, a matrix of LTT alloys was defined based on evaluated literature. The alloys were characterized with respect to their microstructure, mechanical properties and transformation temperature. Furthermore, it was possible within the scope of this study to realize in-situ experiments during welding using energy-dispersive diffraction methods. The new design and implementation of a welding setup specifically for use at synchrotron beamlines enabled the in-situ diffraction analysis of transformation processes. In the course of these experiments it could be managed to determine the transformation temperatures prevailing in the LTT weld metal. In addition the transformation kinetics of these alloys could be analyzed. The effects of the transformation behavior were analyzed based on the residual stress distributions at the surface of varying specimen geometries. The results illustrate on the one hand that the desired residual stress control by using LTT alloys is actually feasible. This is particularly found in cases with largely free shrinkage of the weld. With increasing shrinkage restraint, however, a shift of the residual stress level into the area of tension is seen to occur. This is observed for the considered alloys to be particularly pronounced in transverse direction of the weld. By contrast, the residual stress level in longitudinal weld direction is nearly independent of the shrinkage conditions. With the help of residual stress depth gradients it could be established that the additional shrinkage restraint manifests itself in a parallel shift of the residual stress level in the weld metal. Application of energy-dispersive diffraction methods additionally allowed it for the first time to determine residual stresses in the austenitic phase of the LTT alloy which is present parallel to martensite. Results gained under laboratory conditions mostly need to be verified under real fabrication conditions. For this purpose, a component weld test was performed in a special large-scale testing facility. Under structural shrinkage restraint, the load relieving effect of a specific LTT welding filler material could be proven by means of a pronounced stress reduction duringwelding. Overall, evidence was furnished that the concept of Low Transformation Temperature (LTT)alloys is successful and that the proven austenite-martensite transformation exerts a significanteffect on the residual stress level. [German] Die Erkenntnis, dass die Phasenumwandlung bei der Schweisseigenspannungsentstehung hochfester Staehle eine bedeutende Rolle spielt, gibt es bereits seit langer Zeit. Bisher existierten jedoch keine Ansaetze, diesen Effekt praktisch zur Schweisseigenspannungskontrolle zu nutzen. Neuartige Low Transformation Temperature (LTT) Legierungen bieten aufgrund ihrer charakteristischen chemischen Zusammensetzung die Moeglichkeit, hochfeste Staehle auf deren Festigkeitsniveau zu fuegen. Die martensitische Phasenumwandlung soll zudem eine gezielte Einstellung der Schweisseigenspannungen erlauben. Die im Schrifttum vorliegenden Untersuchungen zu diesem Thema sind zwar zahlreich, bieten jedoch nur wenige Erkenntnisse zur Wechselwirkung zwischen der Phasenumwandlung und den resultierenden Schweisseigenspannungen. Zur Klaerung dieser Fragestellung wurde basierend auf Literaturauswertungen eine Matrix von LTT-Legierungen verwirklicht, welche hinsichtlich des Gefueges, der mechanischen Eigenschaften und der Umwandlungstemperaturen charakterisiert wurden. Weiterhin konnten im Rahmen dieser Arbeit erstmals In-situ-Beugungsexperimente waehrend des Schweissens unter Anwendung energiedispersiver Methoden realisiert werden. Die Neukonzeption und Verwirklichung einer Schweissvorrichtung speziell fuer den Einsatz an Synchrotronstrahllinien ermoeglichte die bislang einzigartige In-situ-Analyse der Umwandlungsvorgaenge waehrend des Schweissens mit LTT-Legierungen. Im Zuge dieser Experimente konnte neben den im Schweissgut vorherrschenden Umwandlungstemperaturen zusaetzlich die Umwandlungskinetik dieser Legierungen ermittelt werden. Die Auswirkungen des Umwandlungsverhaltens wurden anhand der Eigenspannungsverteilungen in der Oberflaeche variierender Probengeometrien analysiert. Die Ergebnisse verdeutlichen einerseits, dass die mittels der LTT-Legierungen angestrebte Eigenspannungskontrolle tatsaechlich moeglich ist. Dies zeigt sich insbesondere dann, wenn eine weitgehend freie Schrumpfung der Naht vorliegt. Mit zunehmender Schrumpfbehinderung ergibt sich jedoch eine Verschiebung des Eigenspannungsniveaus in den Zugbereich. Dies ist bei den hier betrachteten Legierungen vornehmlich in Nahtquerrichtung ausgepraegt. Dagegen ist das Eigenspannungsniveau in Nahtlaengsrichtung nahezu unabhaengig von den Schrumpfbedingungen. Anhand von Eigenspannungstiefengradienten liess sich feststellen, dass sich die zusaetzliche Schrumpfbehinderung in einer Parallelverschiebung des Eigenspannungsniveaus im Schweissgut aeussert. Die Anwendung energiedispersiver Beugungsmethoden erlaubte zudem erstmals die Eigenspannungsermittlung in der parallel zum Martensit vorliegenden austenitischen Phase der LTT- Legierungen. Ergebnisse, die unter Laborbedingungen gewonnen werden, beduerfen zumeist der Ueberpruefung unter realen Fertigungsbedingungen. Zu diesem Zweck wurde ein Bauteilschweissversuch in einer speziellen Grosspruefanalage durchgefuehrt. Unter konstruktiver Schrumpfbehinderung gelang es, die lastabbauende Wirkung eines spezifischen LTT-Schweisszusatzes anhand einer ausgepraegten Spannungsreduktion waehrend des Schweissens zu belegen. Insgesamt wurde der Nachweis erbracht, dass das Konzept der Low Transformation Temperature (LTT) Legierungen zielfuehrend ist und die nachgewiesene Austenit-Martensitumwandlung einen signifikanten Effekt auf das Eigenspannungsniveau ausuebt.

  9. Advantages for nitrocarburizing processes with post oxidation in continuous furnaces; Anlagen und verfahrenstechnische Vorteile beim Nitrocarburieren mit Nachoxydieren in kontinuierlichen Ofenanlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Irretier, Olaf [Industrieberatung fuer Waermebehandlungstechnik IBW Dr. Irretier, Kleve (Germany); Salerno, David [Safed Suisse, Delemont (Switzerland)

    2011-06-15

    The present contribution shows the possibilities and test results of the new developed nitrocarburizing process called Oxycad NT {sup registered}. It could be shown, that this process is very suitable for bulk materials which have to be heat treated in conveyor belt furnaces for an optimum wear and corrosion resistance. (orig.)

  10. Studien zur Messung von Rekonstruktionseffizienz und Untergrund der $\\tau$-Lepton-Identifikation im Zerfall $Z\\to \\tau \\tau$ beim ATLAS-Experiment aus Daten

    CERN Document Server

    Johnert, Sebastian

    2008-01-01

    In dieser Diplomarbeit werden zwei Methoden vorgestellt, mit denen τ -Leptonen in den zuk ̈nf- u tigen Daten des ATLAS-Experiments untersucht werden sollen. Den ersten Teil bildet die Be- stimmung von Missidentifikationsraten von Jets aus QCD-2-Jet-Ereignissen als τ -Leptonen. Der zweite Teil ist die Entwicklung einer Methode zur Bestimmung der τ -Rekonstruktions- und -Identifikationseffizienz relativ zur μ-Effizienz. In diesem Zusammenhang werden invariante Massen aus Z → ll-Ereignissen bestimmt, die Massen aus Z → τ τ -Ereignissen mit denen aus Z → ee und Z → μμ verglichen, τ -Effizienzen gemittelt uber alle Bereiche und in verschiedenen ̈ o η-Bereichen berechnet sowie eine M ̈glichkeit zur Bestimmung von τ -Effizienzen in unterschied- lichen Transversalimpulsbereichen vorgestellt. Des Weiteren wird eine verbesserte Absch ̈tzung a des QCD-Untergrunds vorgenommen und das Verhalten der τ -Effizienz unter Ber ̈cksichtigung u des Triggers untersucht.

  11. Increase of efficiency and cost reduction. Intelligent energy conservation during utilization of electric filters; Wirkungsgrad steigern und Kosten reduzieren. Intelligentes Energiesparen beim Einsatz von Elektrofiltern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kloeckner, Michael [Siemens AG (Germany)

    2011-07-01

    High separation efficiencies and plant availability at minimum energy consumption - these are the requirements which now have to be met by electric filters. This requires a constant optimization of the filter operation taking into account changing process parameters and variables. In the coal-fired power plant of Voerde OHG (Voerde, Federal Republic of Germany), Evonik STEAG GmbH (Essen, Federal Republic of Germany) and RWE AG (Essen, Federal Republic of Germany) the energy consumption was reduced dramatically due to a modernization of electric filters. The result consists of lower operating costs, high efficiency of the entire system and a lower environmental impact due to the operation of electric filters.

  12. Pharmacokinetic analysis of Gd-DTPA enhancement in dynamic MR of breast carcinoma. Pharmakokinetische Analyse der Gd-DTPA-Anreicherung in der MRT beim Mammakarzinom

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hess, T. (Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg (Germany). Forschungsschwerpunkt Radiologische Diagnostik und Therapie); Knopp, M.V. (Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg (Germany). Forschungsschwerpunkt Radiologische Diagnostik und Therapie); Hoffmann, U. (Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg (Germany). Forschungsschwerpunkt Radiologische Diagnostik und Therapie); Brix, G. (Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg (Germany). Forschungsschwerpunkt Radiologische Diagnostik und Therapie); Junkermann, H. (Heidelberg Univ. (Germany). Abteilung fuer Gynaekologische Radiologie); Zuna, I. (Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg (Germany). Forschungsschwerpunkt Radiologische Diagnostik und Therapie); Fournier, D. von (Heidelberg Univ. (Germany). Abteilung fuer Gynaekologische Radiologie); Kaick, G. van (Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg (Germany). Forschungsschwerpunkt Radiologische Diagnostik und Therapie)

    1994-06-01

    Dynamic Gd-DTPA enhanced MR of the breast was performed in one single slice in 27 patients with suspicious nodular lesions. The results could be histologically verified in all cases. A rapid spin-echo sequence with a time resolution of 8.75 s was used for the dynamic examination. The signal changes were analysed using a pharmacokinetic model which allowed parametrization of the contrast enhancement and transformation of the data into colour coded parameter images. The parameters allowed reliable distinction of 9 benign from 18 malignant lesions (p<0.05 for ''amplitude'', p<0.001 for ''k[sub 21]''). One fibroadenoma could not be distinguished from the carcinomas. Lymph node metastases and the pharmacokinetic parameter amplitude correlated significantly (p<0.05). (orig.)

  13. Prospective benefit and effect of lipiodol marking in hepatocellular carcinoma; Moeglicher Nutzen und Auswirkung einer Lipiodolmarkierung auf die Histologie beim hepatozellulaeren Karzinom

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gerhards, A.; Mildenberger, P.; Herber, S.; Thelen, M. [Klinik und Poliklinik fuer Radiologie, Klinikum der Johannes Gutenberg-Univ. Mainz (Germany); Lehr, H.A. [Inst. fuer Pathologie, Klinikum der Johannes Gutenberg-Univ. Mainz (Germany)

    2005-10-01

    Purpose: To assess the benefit and the effect of intraarterial lipiodol application on histological analysis of patients suspected of having HCC. To determine whether lipiodol marking leads to a better biopsy result and how lipiodol or a transarterial chemoembolization influences the histological diagnosis. Materials and Methods: Two groups of patients were examined. Group A included 14 patients highly suspected of having an HCC which had previously been unsuccessfully biopsied. A transarterial embolization with lipiodol was performed in these patients to mark intrahepatic tumors which could not otherwise be defined in unenhanced CT. A biopsy was then repeated. Group B included 22 patients undergoing therapy using transarterial chemoembolization (TACE). A biopsy was performed to support the diagnosis of a multifocal HCC before changing the therapy. Results: The transversal diameters of the biopsied tumors were similar in both groups (A: 22 mm; B: 21 mm). The length of percutaneous access was 71 mm in Group A and 88 mm in Group B. In eleven of 14 patients of Group A we confirmed the diagnosis of an HCC. Thirty-six procedures were necessary for this confirmation. In Group B we confirmed the diagnosis in 17 of 22 patients. In addition, we found typical histological modification due to hepatic cirrhosis and virus hepatitis. Lipiodol had no negative influence on the histological diagnosis. Conclusion: Applying lipiodol for marking and delineating HCC-suspicious liver tumors in cases of formerly negative histology seems to enhance the success of biopsy, confirming the diagnosis of an HCC. (orig.)

  14. Is axillary dissection further required in clinically node negative breast cancer?; Ist die Axilladissektion beim klinisch nodal negativen Mammakarzinom weiter indiziert?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boehler, F.K.; Eiter, H.; Rhomberg, W. [Landeskrankenhaus Feldkirch (Austria). Abt. fuer Strahlentherapie

    1998-12-01

    Background: In the treatment of breast cancer, the indication for adjuvant systemic treatment was extended also to nodal negative tumor stages in the last years. For that reason, the indicator status of axillary dissection lost some of its importance. Therefore, in node negative patients, the necessity of axillary dissection and the use of definitive axillary radiotherapy, which causes less morbidity, may be reconsidered. Methods: In a review of the related literature, we present international treatment experiences related to axillary dissection, axillary radiotherapy and `sentinel node dissection` (SLND). In addition, our long-term experiences in 19 patients with clinically negative axillary nodes treated by conservative surgery without axillary dissection but axillary radiotherapy, are reported. Results: The median rate of axillary recurrences with axillary radiotherapy is 2.0%, the regional (supraclavicular and retrosternal) recurrence rate 2.7%. With axillary dissection, axillary recurrences occur in 1 to 2%, in nodal negative stages in 0 to 1%, the median regional recurrence rate is 2.2%. A meta-analysis presented in 1995 by the Early Breast Cancer Study Group showed no significant difference in the regional recurrence rate or the overall survival between axillary dissection and axillary radiotherapy. With SLND, usually only one axillary node is excised. With the help of molecular and immunhistochemical methods, SLNA may predict axillary involvement with high precision. Conclusions: Definitive radiotherapy of the axilla is a valid treatment option for patients without palpable axillary nodes with the potential advantage of being less cost intensive and better tolerated. If the indication for systemic therapy is no more dependent on the axillary status, axillary dissection may be replaced by axillary radiotherapy. In small tumors without risk factors and without indication for systemic therapy, SLND seems to be the best treatment option. (orig.) [Deutsch] Hintergrund: In der Behandlung des Mammakarzinoms wurde in den letzten Jahren die Indikationsstellung fuer eine adjuvante Systemtherapie auch auf N0-Stadien erweitert, weshalb der Indikatorstatus der Axilladissektion oft entfaellt. Es sollen deshalb bei klinisch negativer Axilla die Notwendigkeit einer Axilladissektion neu ueberdacht und der Einsatz der weniger Morbiditaet verursachenden primaeren axillaeren Radiotherapie ueberlegt werden. Methodik: In einer Literaturuebersicht werden internationale Erfahrungen und Ergebnisse bei Verwendung der Axilladissektion, axillaeren Radiotherapie und `sentinel node dissection` (SLND) praesentiert. Es werden auch 19 eigene brusterhaltend operierte Patientinnen mit axillaerer Radiotherapie ohne Axilladissektion vorgestellt. Ergebnisse: Die axillaere Rezidivrate betraegt bei axillaerer Radiotherapie im Median 2,0%, die regionaere (supraklavikulaere und retrosternale) Rezidivquote im Median 2,7%. Mit Axilladissektion treten axillaere Rezidive in 1 bis 2%, bei pN0-Stadium in 0 bis 1% auf, regionaere Rezidive im Median in 2,2%. Eine erste Metaanalyse zu diesem Thema wurde von der Early Breast Cancer Study Group 1995 praesentiert. Auch hier konnte sowohl fuer die lokoregionaere Kontrolle als auch fuer das Ueberleben kein signifikanter Unterschied zwischen Axilladissektion und axillaerer Radiotherapie erhoben werden. Bei der SLND wird nur ein `Waechterlymphknoten` entfernt. Durch genauere pathologische Aufarbeitungsmoeglichkeiten mittels molekularer und immunhistochemischer Marker soll der praediktive Wert der Methode sehr hoch liegen. Schlussfolgerungen: Da die Indikation fuer eine Systemtherapie auch auf N0-Stadien ausgeweitet wurde, wird die Axilladissektion als Therapieindikator nicht mehr benoetigt und kann bei klinisch negativer Axilla durch die in der Wirkung gleichwertige, aber nebenwirkungsaermere und kostenguenstigere axillaere Radiotherapie ersetzt werden. Bei kleinen Tumoren mit niedrigem Risikoprofil ohne Indikation zu einer Systemtherapie kann der SLND aufgrund des sehr hohen praediktiven Wertes dieser Methode der Vorzug gegeben werden. (orig.)

  15. Surface settlements during the tunnel drivage in loose rock. Prognosis, measurement and impact; Oberflaechensetzungen beim Tunnelvortrieb im Lockergestein. Prognose, Messung und Beeinflussung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fillibeck, Jochen [Technische Univ. Muenchen (Germany). Zentrum fuer Geotechnik

    2012-11-01

    The realistic prediction of supplement in tunnel construction is essential to secure the acceptance of the construction measure in the population. In addition to numerical calculations particularly empirical processes are suitable whose input variables are derived from previous experiences. Empirical methods use the Gaussian function for the description of the settlement trough arising from the tunnelling at the surface. The contribution under consideration describes the method of Fillibeck allowing the determination of the input parameters for shotcrete drivages and shield drivages. This empirical method was derived from a large number of carefully selected and inspected measuring cross-sections.

  16. The value of imaging techniques in the diagnosis of benign prostate hyperplasia and prostate cancer; Wertigkeit der bildgebenden Diagnostik bei benigner Prostatahyperplasie und beim Prostatakarzinom

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Doersam, J. [Chirurgisches Zentrum, Abt. Urologie und Poliklinik, Univ. Heidelberg (Germany); Kaelble, T. [Chirurgisches Zentrum, Abt. Urologie und Poliklinik, Univ. Heidelberg (Germany); Riedasch, G. [Chirurgisches Zentrum, Abt. Urologie und Poliklinik, Univ. Heidelberg (Germany); Staehler, G. [Chirurgisches Zentrum, Abt. Urologie und Poliklinik, Univ. Heidelberg (Germany)

    1994-03-01

    Diseases of the prostate are of high socioeconomic importance owing to their high incidence and prevalence rates. Benign prostatic hyperplasia (BPH) can be detected in 80% of males over the age of 80. Clinical symptoms do not correlate with organ enlargement. Only 10% of patients with BPH need surgical treatment. The decision for surgical treatment is made as a result of objective findings and the symptoms reported by the patient. Preoperative evaluation of BPH must include digital rectal examination (DRE), measurement of peak flow rate, sonographic estimation of residual urine, transrectal ultrasound (TRUS), urethrocystography and the assessment of subjective complaints using symptom scores. Prostatic carcinoma is the most common malignancy in men. An abnormal DRE, increased PSA level and/or hypoechogenic lesions in TRUS are indications for prostate biopsy. The sensitivity of TRUS is superior to that of CT and MRI. New MRI techniques are promising with regard to local tumour extent. Whereas CT and MRI are not useful in screening of patients, these methods are valuable diagnostic tools in the follow-up of prostate cancer. (orig.) [Deutsch] Erkrankungen der Prostata haben aufgrund der hohen Inzidenz und Praevalenz eine hohe soziooekonomische Bedeutung. Die benigne Prostatahyperplasie kann histologisch bei 80% der 80jaehrigen Maenner nachgewiesen werden. Die klinische Symptomatik korreliert nicht mit der Organgroesse. Nur ca. 10% der Maenner mit BPH beduerfen einer chirurgischen Therapie. Die Indikation zum operativen Eingriff ergibt sich aus objektiven Befunden und den subjektiven Beschwerden. Die praeoperative Diagnostik besteht aus rektal-digitaler Untersuchung, Uroflowmetrie mit anschliessender sonographischer Bestimmung des Restharnvolumens, transrektaler Sonographie, Urethrozystographie und Evaluation der Beschwerden mittels Symptomscores. Das Prostatakarzinom ist inzwischen der haeufigste Tumor des Mannes. Bei suspektem Befund der rektal-digitalen Untersuchung, bei erhoehtem PSA im Serum und/oder bei Echoinhomogenitaeten in der transrektalen Sonographie erfolgt eine bioptische Abklaerung. Die transrektale Sonographie ist der CT und MRT bezueglich der Sensitivitaet ueberlegen. Neue MRT-Techniken versprechen eine verbesserte Beurteilbarkeit des T-Stadiums. Waehrend CT und MRT zum Screening des Prostatakarzinoms nicht geeignet erscheinen, liegt deren Wert in der Verlaufskontrolle der Patienten. (orig.)

  17. Localization and analysis of error sources for the numerical SIL proof; Lokalisierung und Analyse von Fehlerquellen beim numerischen SIL-Nachweis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Duepont, D.; Litz, L. [Technische Univ. Kaiserslautern (Germany). Lehrstuhl fuer Automatisierungstechnik; Netter, P. [Infraserv GmbH und Co. Hoechst KG, Frankfurt am Main (Germany)

    2008-07-01

    According to the standard IEC 61511 each safety-related loop is assigned to one of the four Safety Integrity Levels (SILs). For every safety-related loop a SIL-specific Probability of Failure on Demand (PFD) must be proven. Usually, the PFD calculation is performed based upon the failure rates of each loop component aided by commercial software tools. However, this bottom-up approach suffers from many uncertainties. Especially, a lack of reliable failure rate data causes many problems. Reference data collected in different environments are available to solve this situation. However, this pragmatism leads to a PFD bandwidth, not to a single PFD value as desired. In order to make a decision for a numerical value appropriate for the chemical and pharmaceutical process industry a data ascertainment has been initiated by the European NAMUR. Its results display large deficiencies for the bottom-up approach. The error sources leading to this situation are located and analyzed. (orig.)

  18. International cooperation and guarantee of nuclear safety in the implementation of national nuclear law; Internationale Zusammenarbeit und Gewaehrleistung der kerntechnischen Sicherheit beim Vollzug des nationalen Atomrechts

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schneider, Horst

    2011-06-15

    The provisions against damage to be made in accordance with the state of the art as a precondition for licensing under Sec.7, Para.2, No.3 of the German Atomic Energy Act more than ever relate to international findings and practice in science as well as technology. In view of the peaceful use of nuclear power worldwide, together with the manifold institutionalized international and European schemes for cooperation within IAEA (International Atomic Energy Agency), OECD/NEA (Organisation for Economic Cooperation and Development Nuclear Energy Agency), and within the framework of EURATOM, these can be gleaned only from the global state of the art. In addition, there are informal associations and bilateral cooperation schemes of countries within which knowledge is exchanged and, in part, even specific measures ensuring nuclear safety are agreed upon. Also existing international rules and regulations are important. It is for the national enforcement authorities in the nuclear field to determine and assess the bandwidths of scientific opinions and theoretical as well as practical technical availabilities with regard to all tenable scientific findings and technical developments known on the international horizon. (orig.)

  19. Investigation of influencing parameters during diesel-soot sampling on glass-wool or ceramic filters. Einfluss der Stoerkomponenten beim Sammeln von Dieselruss auf Glasfaser- und Keramikfiltern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Israel, G.; Mollenhauer, K.; Beckmann, C.; Bollmann-Weiss, R.

    1990-07-01

    The nitrification of pyrene during particulate sampling on filters depends on sampling time, NO[sub 2] concentration and the humidity of dilution air. The 1N-pyrene content was doubled during 60 minutes sampling time at 1 ppm NO[sub 2]. The nitrification rates increased with decreasing water content of the samling air. The formation of 1N-pyrene can be calculated by the contents of pyrene, NO[sub 2] and H[sub 2]O: dm(1NPyr)/dt=k x NO[sub 2]/H[sub 2]O = x f x m(Pyr), with k = 15.7 and f = 1.22. The collection efficiency of the ceramic particulate trap exceeds 90% at engine conditions below regeneration temperature. At this condition the sulfate emission was also considerably reduced. During regeneration the efficiency decreases to 65% where by both sulfate and volatile particle mass increase. The particulate trap changes the composition of the emitted particulates and reduces the emissions of pyrene and 1N-pyrene. There is no increase in the emission of pyrene or 1N-pyrene during trap regeneration. (orig.) With 57 refs., 20 tabs., 45 figs.

  20. Ist hohe Salzzufuhr während der Schwangerschaft verantwortlich für eine veränderte Nierenmorphologie beim Fetus?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Koleganova N

    2009-01-01

    Full Text Available Während einer normalen Schwangerschaft steigen Plasmavolumen, Plasma-Renin- Aktivität (PRA, Plasma-Angiotensin-II- und Aldosteron-Spiegel an. Paradoxerweise sinkt der arterielle Blutdruck deutlich ab. Die Präeklampsie ist gekennzeichnet durch mütterliche Hypertonie, Proteinurie, Verminderung des Blutvolumens sowie veränderte Aktivität des RAAS. Das Auftreten einer Präeklampsie wird in experimentellen Studien durch hohe Salzzufuhr gesteigert. Hohe Salzzufuhr stimuliert die Freisetzung kardiotonischer Steroide, welche im Tierexperiment zur Entwicklung der Präeklampsie beitragen. Antikörper, welche die kardiotonischen Steroide neutralisieren, führen zur Senkung des arteriellen Blutdrucks bei Schwangeren mit Präeklampsie ebenso wie bei experimenteller Präeklampsie. Niedriges Geburtsgewicht ist assoziiert mit niedriger Nephronenzahl und Hypertonie im Erwachsenenalter. Experimentelle Studien zeigten, dass hohe Salzzufuhr in der Schwangerschaft unabhängig vom Geburtsgewicht zu erniedrigter Nephronenzahl und späterem Auftreten einer Hypertonie führt. Ob fetale Programmierung durch verminderte plazentare Durchblutung infolge von Vasokonstriktion durch hohe Spiegel kardiotonischer Steroide oder nach transplazentarem Übertritt durch direkte Effekte kardiotonischer Steroide auf fetale Organogenese vermittelt wird, ist gegenwärtig noch unklar.

  1. Retrospective study on radiotherapy efficacy in case of painful heel spur; Retrospektive Studie ueber die Wirksamkeit der Strahlentherapie beim schmerzhaftem Fersensporn

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Klossok-Niethammer, Ruth Giuliana

    2011-07-01

    Objective: The effect of radiotherapy in context of a plantar fasciitis in order to reduce pain was evaluated in this retrospective study. Patients and methods: The data of 188 patients who suffered of heel spur pain and who were irradiated in the period from 1994 to 2009 were evaluated in this study. All of them had at least one follow up examination after radiatiotherapy. The mean age amounted to 57 years. 76.5% of the patients were female. All patients described a local pain which was the basis for the indication. 74.4 % of the patients described pain especially under stress. The duration of anamnesis was averaged as follows: 15 % of the patients had pain for some weeks to 3 months, 43 % for 4 to 6 months, 28% even for 7 to 12 months. The period of medical history was longer than 12 months for 12 % of the patients in this study. 122 of 188 patients received orthopedic arch support (shoe inlays) as first therapy method. Most of the patients were irradiated using regular lateral opposing fields with photons of the energy 4 MV and 6 MV of a linear accelerator, applying a total dose of 6Gy in 6 fractions to 1,0Gy twice weekly. Only one patient was irradiated using a Co{sup 60} machine. The acquisition of data regarding the effect was performed on the last day of the radiotherapy and in 3 to 6 monthly follow ups. Additionally the doctors who attended the patients beyond the radiotherapy received a special questionnaire about the pain reduction, so that the follow up data could be completed. Results: On the last day of radiotherapy 120/188 patients (63,8%)reported an improvement of pain reduction, 7/188 patients (3,7%) absence of pain. For 52/188 patients (27.6 %) pain remained constant. At the second follow up examination after in the median 100 days the effect of radiotherapy of 165 patients could be evaluated, 43/165 patients (26 %) were pain free, 79/165 patients (47,8 %) reported an obvious pain reduction, and for 33/165 patients there was no pain improvement. At the third follow up examination after in median 503 days there were data of 94 patients that could be used for our study, 22/94 patients (23,4 %) felt a pain reduction and 56/94 patients (59,5 %) were completely painless. At the fourth follow up examination after in median of 1170 days patient database included 37 statements about pain. For 4/37 patients (10,8%) there was a pain reduction and for 32/37 patients (86,4 %) an absence of pain. After in median of 1590 days the fifth follow up took place, this showed statements of 84 patients about their pain. For 72/84 patients (85,7 %) radiotherapy achieved a complete absence of pain, an obvious improvement with 9/84 patients (10,7 %). Only 3/84 patients (3,5 %) described a steady pain symptomatology. All these results for pain reduction of 182 patients were achieved nearly without side effects, only 5 patients reported a light flush in the irradiated area. Conclusion: The radiotherapy of the painful heel spur appears highly effective, long-lasting and side-effect-free regarding to pain relief. The effect occurs often several months after radiotherapy, as far as it can be evaluated in this retrospective setting based on partially incomplete follow up data. We could not identify any prognostic factors.

  2. Relevance of silvicultural and forest-protective factors to forest decline and the possibilities of their influence. Faktoren des Waldbaus und Forstschutzes beim Waldsterben und Moeglichkeiten ihrer Beeinflussung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dimitri, L. (Hessische Forstliche Versuchsanstalt, Hann Muenden (Germany). Abt. Waldschutz)

    1990-01-01

    Long-term substantial atmospheric input has a direct and/or indirect effect on tree parts both above and below ground as well as on chemical and biological processes in the soil. The damaging effects to soil and stand can be obviated only by a quick reduction - or even better elimination - of the pollution load. This paper describes expedicent silvicultural measures for creating the prerequisites for a stable, well-growing stand as well as suitable preventive and, when necessary, combative forest protection measures which complement the former and minimize losses. (orig.).

  3. Integrated logistic and recycling planning for industrial products, illustrated by the example of electric batteries; Integrierte Logistik- und Verwertungsplanung beim Produktrecycling - dargestellt am Beispiel von Geraetebatterien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Engels, B.

    2003-07-01

    Current legal, technical and economic boundary conditions are making waste recycling more important than ever. To develop adequate logistic structures, integrated planning is required which takes account of all interdependent steps of waste management logistics. The thesis discusses the example of used electric batteries in Germany. The first step is the selection of sites for battery sorting plants. This problem is solved by a modified warehouse location problem. A new approach for analysis and assessment of new recycling options for zinc batteries in the iron and steel industry, especially electric arc furnaces, is presented as well, and also a process model based on flow chart simulation. [German] Die Ruecknahme und Verwertung von Altprodukten gewinnen durch geaenderte rechtliche, technische und oekonomische Rahmenbedingungen stetig an Bedeutung. Der Aufbau adaequater logistischer Strukturen erfordert integrierte Planungsansaetze, die alle interdependenten Schritte der Entsorgungslogistik gleichermassen beruecksichtigen. Ein derartiger Ansatz wird in dieser Arbeit am Fallbeispiel verbrauchter Geraetebatterien entwickelt und exemplarisch fuer Deutschland angewendet. Ein Schwerpunkt liegt hierbei zunaechst auf der Standortplanung fuer Batteriesortieranlagen, die mit Hilfe eines modifizierten Warehouse-Location-Problems behandelt wird. Gleichermassen wird ein Analyse- und Bewertungsansatz zur Etablierung neuer Verwertungsoptionen fuer zinkhaltige Batterien in der Eisen- und Stahlindustrie, insbesondere im Elektrolichtbogenofen vorgestellt. Hierzu kommt ein verfahrenstechnisches Prozessmodell auf Basis eines Fliessschemasimulationssystems zum Einsatz.

  4. Rezension von: Kathrin Zehnder: Zwitter beim Namen nennen. Intersexualität zwischen Pathologie, Selbstbestimmung und leiblicher Erfahrung. Bielefeld: transcript Verlag 2010.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heinz-Jürgen Voß

    2010-10-01

    Full Text Available Kathrin Zehnder untersucht in ihrer Dissertation die Diskussionen auf frei zugänglichen Internet-Medien der Intersexuellen-Community und arbeitet die dort besprochenen Themen anschaulich heraus. Der Sicht der Intersexuellen setzt sie einen medizinischen Diskurs gegenüber, in dem ‚Intersexualität‘ zumeist als pathologischer, zu behandelnder Zustand charakterisiert wird. Verspricht dieser Ansatz einen äußerst ertragreichen Band, so wird diese Erwartung jedoch nur teilweise erfüllt.

  5. Multislice helical CT (MSCT) for mid-facial trauma: optimization of parameters for scanning and reconstruction; Mehrschicht-Spiral-CT (MSCT) beim Mittelgesichtstrauma: Optimierung der Aufnahme- und Rekonstruktionsparameter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dammert, S.; Funke, M.; Obernauer, S.; Grabbe, E. [Abt. Roentgendiagnostik I, Georg-August-Univ. Goettingen (Germany); Merten, H.A. [Abt. fuer Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Georg-August-Univ. Goettingen (Germany)

    2002-07-01

    Purpose: To determine the optimal scan parameters in multislice helical CT (MSCT) of the facial bone complex for both axial scanning and multiplanar reconstructions. Material and Methods: An anthropomorphic skull phantom was examined with a MSCT. Axial scans were performed with continuously increasing collimations (4 x 1.25 - 4 x 2.5 mm), tube current (20 - 200 mA) and table speeds (3.75 mm/rot. and 7.5 mm/rot.). Multiplanar reconstructions in coronal and parasagittal planes with different reconstruction increment and slice thickness were evaluated in terms of image noise, contour artifacts and visualisation of anatomical structures. Results: The best image quality was obtained with a collimation of 4 x 1.25 mm and a - table speed of 3.75 mm/rot. A reconstruction increment of 0.6 mm achieved the best time to image quality relation. With these parameters the bone structures were depicted in an optimal way without artifacts. The tube current could be reduced to 50 mA without significant loss of image quality. The optimized protocol was used for regular routine examinations in patients with facial trauma (n = 66). Conclusions: Low-dose MSCT using thin collimation, low table speed and small reconstruction increments provides excellent data for both axial images and multiplanar reconstructions in patients with facial trauma. An additional examination in coronal orientation is therefore no longer necessary. (orig.) [German] Zielsetzung: Verbesserung der Aufnahme- und Rekonstruktionsparameter in der Mehrschicht Spiral-CT (MSCT) zur Untersuchung des knoechernen Mittelgesichtes in verschiedenen Ebenen. Material und Methode: Ein anthropomorphes Schaedel-Phantom wurde in axialer Schichtfuehrung mit einem MSCT untersucht, wobei die Kollimation (1,25 - 2,5 mm), der Tischvorschubfaktor (Pitch 3 - 6) und der Roehrenstrom (20 - 200 mA) systematisch variiert wurden. Aus den Volumendatensaetzen wurden jeweils koronare und parasagittale Sekundaerreformationen mit unterschiedlichen Rekonstruktionsinkrementen und Schichtdicken erstellt. Anhand einer fuenfstufigen Bewertungsskala wurden die einzelnen Bildsaetze in Hinblick auf die Bildqualitaet und die diagnostische Aussagekraft beurteilt. Ergebnisse: Die beste Bildqualitaet in allen Orientierungen wurde mit einer Kollimation von 1,25 mm und einem Pitch von 3 erzielt. Dabei erwies sich ein Rekonstruktionsinkrement von 0,6 mm als guenstig. Alle knoechernen Strukturen konnten scharf und frei von Stufenartefakten dargestellt werden. Der Roehrenstrom liess sich ohne relevante Einschraenkung der Aussagekraft durch erhoehtes Bildrauschen auf 50 mA reduzieren. Mit diesen Parametern wurde ein Patientenkollektiv mit Mittelgesichtsverletzungen routinemaessig untersucht (n = 66). Schlussfolgerungen: Die MSCT mit multiplanaren Rekonstruktionen erlaubt unter Verwendung einer engen Kollimation, eines relativ niedrigen Pitch und eines drastisch reduzierten Roehrenstroms eine exzellente Darstellung aller knoechernen Mittelgesichtsstrukturen. Eine zweite Untersuchungsserie in koronarer Orientierung ist daher nicht mehr erforderlich. (orig.)

  6. Multiple utilization of energy in buildings. Utilization of waste heat at the Blood Transfusion Service; Energie im Gebaeude mehrfach nutzen. Abwaermenutzung beim Blutspendedienst Nord

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gaigalat, Jens

    2012-11-01

    For the Blood Transfusion Service North the German Red Cross (Berlin, Federal Republic of Germany) utilizes the waste heat from production facilities and laboratories for heating offices. By doing this, the VRV technology for the realization of this solution was used.

  7. CT perfusion scanning of the brain in stroke and beyond; Kranielle CT-Perfusion. Beim Schlaganfall und ueber den Schlaganfall hinaus

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Riedel, Christian [UKSH Campus Kiel (Germany). Inst. fuer Neuroradiologie

    2011-06-15

    CT perfusion scanning (CTP) allows for quantitative analysis of cerebral blood flow (CBF) and cerebral blood volume (CBV). Until recently, it was only possible to study brain perfusion parameters in a small stack of CT-slices close to the skull base. With the introduction of multidetector CT scanners with 64 and more detector rows it has become possible to assess perfusion of the entire brain. An optimal choice of scanning parameters like the new 'shuttle'-technique combined with a well adapted regimen for contrast administration is required to guarantee reliable perfusion measurements while still keeping the X-ray dose absorbed by the patient at a minimum. With these techniques, CTP is not only an important modality in the work-up of patients suffering from acute ischemic stroke but can also be valuable in other emergency situations such as in prolonged epileptic seizures or to monitor patients with subacute subarachnoid hemorrhage. (orig.)

  8. Radiation protection measures for the reduction of incorporation for personnel during radioiodine therapy; Strahlenschutzmassnahmen zur Verringerung der Inkorporation beim Personal waehrend der Radiojodtherapie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Petzold, J. [Universitaetsklinikum Leipzig (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin; Alborzi, H.; Keller, A.; Lincke, T.; Meyer, K.; Petzold, L.; Sabri, O.; Schoenmuth, T.

    2008-07-01

    As a result of extensive measurements of Radioiodine concentration in the room air and in the breathing air of the patients in a Radioiodine therapy station, simple radiation-hygenic measures are developed and described that lead to a considerable reduction of Iodine incorporation and with it of the effective dose for the nursing personnel. (orig.)

  9. Determination of {sup 131}Iodine Incorporation of the attending personnel at a nuclear medical clinic; Bestimmung von {sup 131}Jod-Inkorporationen beim Pflegepersonal einer nuklearmedizinischen Klinik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Petzold, J.; Lincke, T.; Petzold, L.; Sabri, O.; Seese, A. [Universitaetsklinikum Leipzig (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin; Alborzi, H.; Keller, A.; Meyer, K.

    2007-07-01

    During a radioiodine therapy, the patients discharge {sup 131}I also via the breathing air. At the attending personnel of a therapy station, contaminations and incorporations up to 400 Bq could be found by means of whole body counting. The height of the measured values depends only on the duration of stay of the personnel in the patients room. (orig.)

  10. Minimizing {sup 99m}Tc incorporation of the staff during lung ventilation studies; Verringerung der Inkorporation von {sup 99m}Technetium beim Personal waehrend Lungenventilationsuntersuchungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Petzold, J.; Fundke, R.; Petzold, L.; Sabri, O.; Seese, A. [Universitaetsklinikum Leipzig (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin; Alborzi, H. [Universitaetsklinikum Dresden (Germany)

    2007-07-01

    The causes of incorporation of {sup 99m}Tc of the staff during nuclear medical lung ventilation studies are investigated with the aim of minimizing it. It is shown that the incorporation of medical staff can be considerably reduced from more than 500 kBq per lung study to less than 500 Bq by some simple modifications of the technical equipment and small changes in the examination procedure. (orig.)

  11. Probability of involvement of the seminal vesicles in treatment of localized prostate cancer; Wahrscheinlichkeit des Samenblasenbefalls beim lokal begrenzten Prostatakarzinom. Bedeutung fuer die konformale Strahlentherapie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Feldmann, H.J.; Zimmermann, F. [Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie und Radiologische Onkologie der Technischen Universitaet Muenchen (Germany); Breul, J. [Urologische Klinik der Technischen Universitaet Muenchen (Germany); Wachter, S. [Universitaetsklinik fuer Strahlentherapie, Allgemeines Krankenhaus Wien (Austria); Wiegel, T. [Abteilung fuer Strahlentherapie, Freie Universitaet Berlin (Germany)

    1998-11-01

    Purpose: The development of objective criteria for selecting patients for seminal vesicle irradiation on radical radiotherapy for prostate cancer will be important for successful planning of 3D conformal radiotherpy. Materials and methods: Based on morphometric studies from radical prostatectomy specimens, new imaging modalities with potential in the investigation of patients with gross seminal vesicle involvement and clinical factors with potential in the identification of patients with subclinical disease the development of objective guidelines is possible. Results: Clinical tumor stage as determined by digital rectal examination, diagnostic tumor biopsy (Gleason Score), and pretherapy serum prostate-specific antigen value were significant factors for the probability of involvement of seminal vesicles. Studies show that seminal vesicle involvement is unlikely if the PSA is < 4 ng/ml or 4 to 10 ng/ml and Gleason Score < 7 and stage {<=}T2b. In contrast, involvement of seminal vesicles is highly likely with levels above 20 ng/ml. In patients with PSA levels between 10 and 20 mg/ml and Gleason Score < 7 ultrasonographic findings with regard to tumor volume and localization will be useful to determine the extent of the target volume. For treatment planning a significant reduction in the volumes of irradiation to the rectum and bladder is evident when seminal vesicles were excluded. Conclusion: Prospective use of the objective criteria will be useful in the selection of patients for seminal vesicle involvement and should be an integral part in 3D conformal radiotherapy of prostate cancer. (orig.) [Deutsch] Hintergrund: Im Rahmen der konformalen Therapie des Prostatakarzinoms wird eine Dosiseskalation angestrebt. Damit die Dosisbelastung des Normalgewebes - insbesondere des Rektums - moeglichst gering gehalten werden kann, ist es notwendig, objektive Kriterien zu erarbeiten, wann auf eine Bestrahlung der Samenblasen verzichtet werden kann. Material und Methoden: Im Rahmen einer Literaturuebersicht wird anhand neuer Erkenntnisse ueber die zonale Anatomie der Prostata, verbesserte Moeglichkeiten der Bildgebung sowie der klinischen Risikofaktoren die Wahrscheinlichkeit fuer einen subklinischen Befall der Samenblasen erarbeitet. Ergebnisse: Die Wahrscheinlichkeit des Samenblasenbefalls ist abhaengig von der Lage des Tumors, dem klinischen Stadium, dem Grading bzw. Gleason-Score und dem initialen PSA-Wert. In folgenden Situationen betraegt die Wahrscheinlichkeit des Samenblasenbefalls weniger als 15%: PSA < 4 ng/ml oder PSA 4 bis 10 ng/ml und Gleason-Score < 7 und Stadium {<=}T2b. Bei PSA-Werten zwischen 10 und 20 ng/ml und einem Gleason-Score < 7 koennen in spezialisierten Zentren mittels endosonographischer Bestimmung des Tumorvolumens und der -lokalisation zusaetzlich Patienten mit einer geringen Befallswahrscheinlichkeit identifiziert werden. Schlussfolgerung: Die genannten Kriterien sind ausgesprochen hilfreich fuer die Identifikation von Patienten, bei denen auf eine Mitbestrahlung der Samenblasen verzichtet werden kann. Sie sollten daher integraler Bestandteil bei der konformalen Therapie des Prostatakarzinoms sein. (orig.)

  12. Uses of red mud based catalytic additives in hydrocracking. Pt. 1. Preparation and basic experiments. Einsatz von katalytischen Zusaetzen auf Rotmassebasis beim Hydrocracking. T. 1. Praeparation und Basisversuche

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sourkouni-Argirusi, G.

    1994-10-01

    This report contains two sections. In the first section a limited review is presented and the preparation of the red mud based additives is described. The additives are characterized by composition and their catalytic activity in hydrocracking is investigated in a batch autoclave under an initial hydrogen pressure of 12 MPa at 435 C and 30 min residence time. A quantitative characterization of the products is given. Comparisons between the red mud additives and coke respectively a commercial catalyst are made. (orig.)

  13. Dem Schreiben Raum geben : eine qualitative Untersuchung zum Einfluss von Angeboten der Peer Schreibberatung auf Regulationsprozesse beim Erstellen einer Abschlussarbeit an der Hochschule

    OpenAIRE

    2011-01-01

    Im Rahmen der vorliegenden Qualifizierungsarbeit von Jantje Witt werden drei Teilnehmende zu ihren Erfahrungen im "Schreibwohnzimmer" befragt. Das "Schreibwohnzimmer" ist eine Initiative der Peer Schreibberatung skript.um der Universität Bielefeld. Es bietet Studierenden Raum, an ihrer Abschlussarbeit zu arbeiten. Im Rahmen dieses Angebots treffen sich etwa 10 Schreibende in Gegenwart einer Peer Schreibtutorin einmalig an drei aufeinander folgenden Tagen. Dort haben sie, gerahmt von einem gem...

  14. Survival advantage by neoadjuvant radiochemotherapy in locally advanced non-inflammatory breast cancer; Ueberlebensvorteil durch praeoperative Radiochemotherapie beim lokal fortgeschrittenen, nicht-inflammatorischen Brustkrebs

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lang, Innokenti

    2011-07-01

    This study compares retrospectively, in terms of pathological complete response (pCR) and ten year survival rate, preoperative radiochemotherapy (RCT) with postoperative RCT for locally advanced or surgically in terms of breast conserving surgery or simple mastectomy unfavourable, non inflammatory breast cancers (LABC).

  15. Non-invasive imaging modalities for preoperative axillary lymph node staging in patients with breast cancer; Nichtinvasive bildgebende Verfahren zum praeoperativen axillaeren Lymphknotenstaging beim Mammakarzinom

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wasser, K.; Schnitzer, A.; Schoenberg, S.O. [Universitaetsmedizin Mannheim, Institut fuer Klinische Radiologie und Nuklearmedizin, Mannheim (Germany); Brade, J. [Universitaetsmedizin Mannheim, Institut fuer Medizinische Statistik, Mannheim (Germany)

    2010-11-15

    In the last decade sentinel lymph node biopsy has become a well-established method for axillary lymph node staging in patients with breast cancer. Using preoperative imaging modalities it can be tested whether patients are suitable for sentinel node biopsy or if they should directly undergo an axillary dissection. The imaging modalities used must be mainly characterized by a high positive predictive value (PPV). For this question B-mode ultrasound is the best evaluated method and provides clear morphological signs for a high PPV (>90%) but the sensitivity barely exceeds 50%. It has not yet been proven whether other modalities such as duplex sonography, magnetic resonance imaging, computed tomography (CT) or scintigraphy might achieve a higher sensitivity while still maintaining a high PPV. There is only some evidence that positron emission tomography (PET) might achieve a higher sensitivity. This should be confirmed by further studies because PET or PET/CT will play an increasing role for an initial whole body staging in patients with breast cancer in the near future. (orig.) [German] Die Waechterlymphknotenbiopsie hat sich in den letzten 10 Jahren fuer das axillaere Lymphknotenstaging des Mammakarzinoms fest etabliert. Durch praeoperative bildgebende Verfahren kann getestet werden, ob sich Patientinnen fuer eine Waechterlymphknotenbiopsie eignen oder direkt einer axillaeren Dissektion unterzogen werden sollten. Diese bildgebenden Verfahren muessen sich in erster Linie durch einen hohen positiven Vorhersagewert (PVW) auszeichnen. Die B-Bild-Sonographie ist diesbezueglich bisher am besten evaluiert. Sie liefert eindeutige morphologische Kriterien fuer einen hohen PVW (>90%). Die Sensitivitaet liegt dabei allerdings kaum ueber 50%. Bisher ist nicht erwiesen, dass andere Verfahren wie die Duplexsonographie, die MRT, die CT oder Szintigraphie eine bessere Sensitivitaet bei hohem PVW liefern. Lediglich fuer die Positronenemissionstomographie (PET) bestehen Hinweise, dass die Sensitivitaet gesteigert werden kann. Dies muss durch weitere Studien untermauert werden, zumal das axillaere Lymphknotenstaging mittels PET oder PET/CT eine zunehmende Bedeutung im Rahmen eines initialen Ganzkoerperstagings des Mammakarzinoms erlangen wird. (orig.)

  16. Radiation exposure to personnel involved in bone scans for horses with technetium 99m-diphosphonat; Strahlenexposition des Personals bei der Skelettszintigrafie mit Technetium-99m-Diphosphonat beim Pferd

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sommerfeld, Theresa Christine

    2016-07-01

    Key objective of this study has been the evaluation of radiation exposure of veterinarian personnel wearing dosimeters which were involved in equine scintigraphy. A survey, which was developed in parallel to this study, showed that personnel in equine horse clinics have often knowledge gaps about scintigraphy and the related radiation doses. The survey showed skepticism of the involved personnel towards the methods of bone scintigraphy as the impacts of expositions are barely known in common. The scintigraphic investigations and measurements were done at the horse clinic (department of surgery) in Giessen and were part of the routinely bone scanning of horses. A total of 33 bone scans were taken, covering either full- or half-body scintigraphies. Additional 10 bone scans covered measurements with and without the protection of a 0,5 mm lead-shield. The activity of involved personnel was monitored at four different positions: MP1 was associated with the position of the person preparing the radiopharmaceutical for injection, MP2 with the position at holding the horse during the bone scan, MP3 with the position at holding the horse's legs and to make sure that the horse was standing in the right position, MP4 with the position for the camera operator. Some more dose measurements were made from the horse body (MP5 and MP6) as well as in the control area (MP7). In order to analyze the patient's constitution, additional data like weight, size, body extent and length of the torso were additionally captured. The body data were collected to investigate exposure differences of rather big and heavy or small and thin horses. These data and the dosimeter at the horse body (MP5) enabled the correlation analysis between the horse body composition and the received dose rate of the personnel (MP2). MP1 received a mean dose of 11 μSv and a dose rate of 123 μSv/h, MP2 received 31 μSv for a whole-body and 23 μSv for a half-body bone scan. The dose rate of MP2 was 22 μSv/h. MP3 was measured with an averaged dose of 28 μSv for a whole- and 19 μSv for a half-body bone scan. The dose-rate for MP3 was 19 μSv/h. MP4 received 5 μSv for the whole-body scintigraphy and approximately 3 μSv for the incomplete body scintigraphy. The dose rate for MP4 was 3 μSv/h. The highest dose was recorded at MP2 and was caused by the close distance to the headbones of the horses. These bones have only a thin absorption layer which leads to a higher dose-rate in this area. A slightly correlation between the dose rate at MP2 and the body composition data of the horses was recognized. The dose rates went up when performing bone scans of horses with a heavy caliber and a higher bodyweight in general. The measurements at MP3 showed more variations than the ones at MP2, due to the different in soft tissue mass depending on body weight of the horses at this measuring point. The bladder as a big radiation source is covered well enough by surrounding soft-tissue which explains why MP3 did not reach a higher dose-rate standing next to this area. The comparison of the difference between the dose-rates of MP2 and MP3 has proven to be statistically significant with a p-value of 0.008. Through the enlarged distance between the radiation source and MP4, the camera operator received approximately factor 6 less of the dose received by the horse handler. MP1, MP2 and MP4 were selected for the series of comparative measurements with and without lead shield protection because the positions were limited in moving as well as the wearing of lead shields has been less hindering to the personnel. The results of the comparative measurement demonstrate up to 70 % dose reduction at all points if lead shields were used. Especially within the context of smaller doses radiation protection is in controversy discussion. The mandatory use of lead shield in nuclear-medical diagnostics is not regulated by law although the reduction of dose is evident by its use. Within the community of radiation experts the impact of the so called ''beam hardening effect'' under the lead shield appears in opposed discussions. Therefore each medical center handles the use of lead shields individually, a matter of fact which was also mirrored by the survey of this dissertation. With regards to lower radiation doses the ''Hypothesis of Hormesis'' is contradictory to the ICRP rules, which cover the ''Linear-No-Threshold-Model'' and the ''ALARA-Principle''. As of today none of the before mentioned principles are confirmed by scientific investigations. Hence, veterinarian personnel shall reduce the dose consumption by obeying the three main principles for radiation protection: ''Distance'', ''Shielding'' and ''Time of Exposure''.

  17. Development of a system for detection and diagnosis of errors in the operation of space HVAC systems; Entwicklung eines Systems zur Erkennung und Diagnose von Fehlern beim Betrieb von HLK-Anlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bach, H.; Bauer, M.; Grob, R.F. [Stuttgart Univ. (Germany). Lehrstuhl fuer Heiz- und Raumlufttechnik

    1997-12-31

    Buildings with heating and space HVAC systems require considerable automatic control effort to ensure engergy-efficient operation. Faults are only to be avoided by the use of automatic fault detection systems. The contribution describes the procedure adopted in operation monitoring, the IKE system for fault detection and diagnosis, and the evaluation of the FDD system. (MSK) [Deutsch] Gebaeude mit heiz-und raumlufttechnischen Anlagen erfordern bei energetisch rationellem Bertrieb einen grossen Aufwand an Steuerungs-und Regelungstechnik. Um ohne Fehler zu arbeiten erfordert diese Steuerungs-und Regelungstechnik den Einsatz von automatischen Fehlererkennungssystemen. Im Folgenden werden die Vorgehensweise bei der Betriebsueberwachung, das IKE-System zur Fehlererkennung und Diagnose sowie die Evaluierung des FDD-Systems (Fault Detection and Diagnosis System) erlaeutert.

  18. Partial breast irradiation for early breast cancer: 3-year results of the German-Austrian phase II-trial; Teilbrustbestrahlung beim Mammakarzinom mit guenstigen prognostischen Faktoren: 3-Jahres-Ergebnisse der deutschoesterreichischen Phase II-Studie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ott, O.J.; Lotter, M.; Sauer, R.; Strnad, V. [Strahlenklinik, Universitaetsklinikum Erlangen (Germany); Poetter, R. [Universitaetsklinik fuer Strahlentherapie und Strahlenbiologie, AKH Wien (Austria); Hildebrandt, G. [Strahlenklinik, Universitaetsklinikum Leipzig (Germany); Hammer, J. [Abt. fuer Strahlentherapie, KH Barmherzige Schwestern Linz (Austria); Beckmann, M.W. [Frauenklinik, Universitaetsklinikum Erlangen (Germany)

    2005-07-01

    Purpose: to evaluate perioperative morbidity, toxicity and cosmetic outcome in patients treated with interstitial brachytherapy to the tumor bed as the sole radiation modality after breast conserving surgery. Materials and methods: from 11/2000 to 11/2004, 240 women with early stage breast cancer participated in a protocol of tumor bed irradiation alone using pulsed dose rate (PDR) or high dose rate (HDR) interstitial multi-catheter implants (partial breast irradiation). Perioperative morbidity, acute and late toxicity as well as cosmetic outcome were assessed. Of the first 51 patients treated in this multicenter trial, we present interim findings after a median follow-up of 36 months. Results: perioperative Morbidity: Bacterial infection of the implant: 2% (1/51). Acute toxicity: radiodermatitis grade 1: 4% (2/51). Late toxicity: breast pain grade 1: 8% (4/51), grade 2: 2% (1/51); dyspigmentation grade 1: 8% (4/51); fibrosis grade 1: 4% (2/51), grade 2: 8% (4/51); telangiectasia grade 1: 10% (5/51), grade 2: 4% (2/51). Cosmetic results: Excellent and good in 94% (48/51) of the patients. Conclusion: this analysis indicates that accelerated partial breast irradiation with 192-iridium interstitial multicatheter PDR-/HDR-implants (partial breast irradiation) is feasible with low perioperative morbidity, low acute and mild late toxicity at a median follow-up of 36 months. The cosmetic result is not significantly affected. (orig.)

  19. Accident or maltreatment? Radiographic X-ray patterns in non-accidental trauma. The concept of sentinel injuries; Unfall oder Misshandlung? Radiologische Befunde beim nichtakzidentiellen Trauma. Das Konzept der ''sentinel injuries''

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hirsch, F.W.; Sorge, I.; Roth, C. [Uniklinikum Leipzig AoeR, Abteilung fuer Kinderradiologie, Leipzig (Germany); Gosemann, J.H. [Universitaetsklinikum Leipzig, Uniklinikum Leipzig AoeR, Klinik und Poliklinik fuer Kinderchirurgie, Leipzig (Germany)

    2016-05-15

    The focus of this review article is on child abuse and the radiographic pattern of X-ray findings. The radiologist should be able to recognize typical injuries resulting from child abuse. In some cases the findings are highly specific for abuse and these include metaphyseal corner fractures of the long bones in children aged up to 24 months. In other cases the fractures are not specific but highly indicative of child abuse: rib fractures, for example can be associated with child abuse in more than 50 % of the cases; however, maltreatment is difficult to diagnose without taking the entire pattern of skeletal findings into consideration so that a radiological screening of the entire skeleton is often necessary. The concept of sentinel injuries might be helpful for deciding in which cases a complete skeletal screening should be performed. In the age group up to 24 months old a complete skeletal status (with some exceptions) is recommended if one of the three sentinel injuries of rib fractures, intracranial bleeding and abdominal trauma is present. (orig.) [German] Die Kindesmisshandlung und ihre radiologischen Befundmuster sind Gegenstand dieser Uebersicht. Der Radiologe sollte in der Lage sein, typische Verletzungen als Misshandlungsfolge zu erkennen. In Einzelfaellen ist der Befund hochspezifisch fuer eine Misshandlung. Hierzu zaehlen z. B. metaphysaere Kantenabsprengungen an den langen Roehrenknochen bei bis 24 Monate alten Kindern. In anderen Faellen sind die Frakturen nicht spezifisch, aber hochsensitiv fuer das Vorliegen einer Misshandlung, z. B. bei Rippenfrakturen, die in ueber 50 % der Faelle mit einer Misshandlung assoziiert sein koennen. Die Misshandlung kann allerdings oft nur aus der Zusammenschau der unterschiedlichen Befunde, also nach Beurteilung des gesamten Skelettstatus, diagnostiziert werden. Fuer die Entscheidung, in welchen Faellen ein kompletter Skelettstatus angefertigt werden sollte, stellt sich das Konzept der ''sentinel injuries'' als hilfreiches Tool heraus. In der Altersgruppe bis 24 Monate wird hierbei (mit Ausnahmen) ein kompletter Skelettstatus bei den 3 ''sentinel injuries'' Rippenfrakturen, intrakranielle Blutung und Abdominaltrauma empfohlen. (orig.)

  20. Study on the risk of late damage in humans after incorporation of the short-lived alpha emitter Ra-224; Studie zum Risiko von Spaetschaeden beim Menschen nach Inkorporation des kurzlebigen {alpha}-Strahlers Radium-224

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wick, R.R.; Nekolla, E.A.; Kellerer, A.M. [Muenchen Univ. (Germany). Strahlenbiologisches Inst.; Goessner, W. [Gesellschaft fuer Strahlen- und Umweltforschung mbH Muenchen, Neuherberg (Germany). Inst. fuer Pathologie

    2003-07-01

    An epidemiological study has been carried out at the GSF - National Research Center for Environment and Health - between 1948 and 1975, on 1460 ankylosing spondylitis (AS) patients. The aim of the study was to ascertain the late health effects suffered by these patients who had received repeated intravenous injections of the short lived {alpha}-emitter {sup 224}Ra. These patients have been followed together with a control group of 1323 ankylosing spondylitis patients not treated with radioactive drugs and/or X-rays. Causes of death have been ascertained for 842 exposed patients and 861 controls by the end of 2002. In the exposed group there has been a total of 219 malignant diseases and 206 cases among the controls. In particular, we observed 15 cases of leukaemia in the exposure group and 8 cases of leukaemia in the control group. Further subclassification of the leukaemias demonstrated a high increase of myeloid leukaemia in the exposure group (9 cases obs. vs. 2.5 cases exp.), and out of these especially the acute myeloid leukaemias (6 cases observed vs. 1.6 expected), whereas in the control group the observed cases are within the expected range (3 myeloid leukaemias vs. 2.6 cases). Out of these 6 cases of myeloid leukaemia, 3 cases have been observed at doses comparable to those of the currently applied {sup 224}Ra treatment with the preparation SpondylAT {sup registered}, in one case the {sup 224}Ra-dose was the 0.6fold, in another case 1.6fold, whereas in one case the total dose could not be verified exactly. The enhanced leukaemia incidence in our exposed group is in line with results from animal experiments in mice having been injected with bone seeking {alpha}-emitters given at low dose rates. (orig.) [German] Im Rahmen einer epidemiologischen Studie werden im GSF-Forschungszentrum 1460 Bechterew-Patienten beobachtet, die in den Jahren 1948 bis 1975 zur Behandlung ihrer Krankheit wiederholte intravenoese Injektionen von {sup 224}Ra erhalten haben. Daneben besteht eine Kontrollgruppe von 1323 Bechterew-Patienten, die nicht mit radioaktiven Praeparaten und/oder Roentgenstrahlen behandelt worden sind. Zum Ende des Jahres 2002 liegen nunmehr gesicherte Todesursachen fuer 842 Patienten in der Expositionsgruppe vor, in der Kontrollgruppe belaeuft sich die Zahl der gesicherten Todesursachen auf 861 Faelle. In der Expositionsgruppe sind bisher insgesamt 219, in der Kontrollgruppe 206 Krebsfaelle registriert worden. Damit liegt die Anzahl der insgesamt beobachteten malignen Erkrankungen unterhalb der in einer Normalbevoelkerung zu erwartenden Anzahl. Unter anderem fanden wir in der Expositionsgruppe 15 Leukaemien (gegenueber 5,9 erwarteten Faellen). Dagegen wurden in der Kontrollgruppe bisher nur 8 Leukaemien beobachtet. Eine genauere Subklassifikation zeigt, dass in der Expositionsgruppe im Besonderen die myeloischen Leukaemien erhoeht sind (9 beobachtete Faelle gegenueber 2,5 erwartet), und davon wiederum die akuten myeloischen Leukaemien (6 Faelle gegenueber 1,6 erwartet), waehrend in der Kontrollgruppe die Anzahl der beobachteten Faelle im Rahmen der Erwartung liegt (3 myeloische Leukaemien vs. 2,6 erwartete Faelle). Von den 6 akuten myeloischen Leukaemien sind 3 Faelle bei einer Dosierung aufgetreten, wie sie auch bei der heutigen Therapie mit dem {sup 224}Ra-Praeparat SpondylAT {sup registered} ueblich ist; in einem Fall betrug die {sup 224}Ra-Dosis das 0,6fache, in einem weiteren Fall das 1,6fache, waehrend in einem Fall die Gesamtdosis nicht sicher verifiziert werden konnte. Die erhoehte Leukaemieinzidenz in der Expositionsgruppe unseres Patientenkollektivs stimmt mit tierexperimentellen Beobachtungen an Maeusen ueberein, die geringe Mengen des knochensuchenden {alpha}-Strahlers {sup 224}Ra erhalten hatten. (orig.)

  1. Influence of surface roughness and tube diameter on pool boiling at single plain and finned tubes. Zum Einfluss der Oberflaechenrauhigkeit und des Rohrdurchmessers beim Blasensieden an einzelnen Glatt- und Rippenrohren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gorenflo, D.; Schoemann, H.; Sokol, P.; Caplanis, S. (Paderborn Univ. (Gesamthochschule) (Germany, F.R.). Lab. fuer Waerme- und Kaeltetechnik)

    1990-09-18

    Heat transfer with pool boiling of hexane was measured for single-plain and finned steel tubes with great diameter and very rough, sandblasted surface. The results show that the heat transfer coefficients calculated for the outer surfaces of both tubes are higher in the case of the finned tube at high heat fluxes, and gradually diminish down to the values of the plain tube until natural convection without bubble formation has been reached. Additional measurements using a plain tube with much smaller diameter but identical surface treatment indicate that great differences of the tube diameter influence the increase of the heat transfer coefficient with heat flux significantly, the relative pressure dependence and the absolute values of the heat transfer coefficient at intermediate heat fluxes, however, are concerned on a smaller scale. (orig.).

  2. Condensation heat transfer of r134a for single tubes and tube bundles using standard and high performance finned tubes; Kondensatseitiger Waermeuebergang am Einzelrohr und im Rohrbuendel beim Einsatz von Standard- und Hochleistungsrippenrohren mit R134a

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gebauer, Thomas; Leipertz, Alfred; Froeba, Andreas Paul [Erlangen-Nuernberg Univ. (Germany). Lehrstuhl fuer Technische Thermodynamik; Gotterbarm, Achim; El Hajal, Jean; Beutler, Andreas [Wieland-Werke AG, Ulm (Germany)

    2011-08-15

    This work aims at the optimization of the heat transfer of refrigerant R134a on finned tubes in shell-and-tube condensers. The coating and optimization of the fin structure should increase the drainage of the condensate in the space between the fins and therefore the condensation heat transfer on single tubes and tube bundles. (orig.)

  3. Phase transformation and local mechanical properties of TRIP steel in a simulated and real resistance spot weld process; Phasenumwandlung und lokale mechanische Eigenschaften von TRIP Stahl beim simulierten und realen Widerstandspunktschweissprozess

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brauser, Stephan

    2013-06-01

    TRIP steels give high strength along with good ductility owing to metastable austenite to martensite phase transformation (TRIP effect) caused by mechanical load. Under the extreme process-specific heating and cooling rates of resistance spot welding, these materials may undergo modifications in their austenite portion resulting in changed mechano- technological performance locally. The prime objective of this study was therefore to carry out microstructure analyses of the spot weld area in order to identify the modified portion of austenite and the resulting changes in local mechanical performance with special consideration of the TRIP effect. First, the metastable austenite portion in the unprocessed parent metal was quantified by in-situ diffraction using high energy synchrotron radiation. Next, the basic aspects of temperature dependent austenite transformation in the heating and cooling process were investigated in furnace experiments under defined temperature profiles. Continuative Gleeble tests and furnace experiments were conducted using various temperature profiles with different peaks occurring locally in the spot welding process in order to enable systematic assessment of the influence of temperature and of heating and cooling conditions on the austenite content under real conditions. Correlation experiments between the mechanical characteristics of thermally prepared tensile specimens and the metallographically and roentgenographically determined austenite contents allowed it to ascertain the metastable, i.e. transformable austenite portions. Finally, the results were evaluated concerning their transferability to real resistance spot welds. It was demonstrated that the austenite to martensite phase transformation can come into action only in a strongly localized material area in the transition zone between heat-affected zone and base metal. Consequently, the TRIP effect does not significantly affect the strength and ductility performance in the joining area of spot welded TRIP steels. The established mechanical characteristics were used as input data for numerical simulation of the spot weld ductility and strength performance. Here, the attention was focused on the necessity of implementing mechanical characteristics of the heat-affected zone for realistic tensile shear test modelling. [German] TRIP Staehle realisieren durch eine unter mechanischer Beanspruchung hervorgerufene Phasenumwandlung von metastabilen Austenit in Martensit (TRIP-Effekt) hohe Festigkeiten bei gleichzeitig guten Verformungseigenschaften. Waehrend der Verarbeitung dieser Werkstoffe mittels Widerstandspunktschweissen koennen unter den prozessspezifischen extremen Aufheiz- und Abkuehlraten Modifikationen des Austenitanteils hervorgerufen werden die als Folge lokal zu einer Aenderung der mechanisch-technologischen Eigenschaften fuehren. Wesentliche Zielsetzung der vorliegenden Arbeit war daher die Analyse der Gefuegestruktur im Bereich einer Punktschweissverbindung hinsichtlich der Aenderung des Austenitanteils und den daraus resultierenden Aenderungen der lokalen mechanischen Eigenschaften unter besonderer Beruecksichtigung des TRIP-Effekts. Durch in-situ Beugungsuntersuchungen mittels hochenergetischer Synchrotronstrahlung erfolgte zunaechst die Quantifizierung des metastabilen Austenitanteils im unbehandelten Grundwerkstoff. Darauf aufbauend wurden unter definierten Temperaturprofilen in Ofenversuchen die grundlegenden Aspekte der thermisch bedingten Austenitumwandlung im Aufheiz- und Abkuehlprozess untersucht. Durch Gleeble-Versuche und Ofenexperimente wurden weiterfuehrend verschiedene Temperaturprofile mit unterschiedlichen im Punktschweissprozess lokal vorliegende Spitzentemperaturen genutzt um eine systematische Bewertung des Einflusses der Temperatur und der Aufheiz- sowie der Abkuehlbedingungen auf den Austenitgehalt unter realen Bedingungen zu ermoeglichen. Durch Korrelationsuntersuchungen zwischen den mechanischen Kennwerten thermisch praeparierter Zugproben und den mittels Metallographisch wie auch roentgenographisch ermittelt

  4. The extrusion of AZ-series magnesium alloys - extending the processing limits by hydrostatic extrusion; Erweiterung der Prozessgrenzen beim Strangpressen von Magnesiumknetlegierungen der AZ-Reihe durch das hydrostatische Strangpressverfahren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Swiostek, J. [GKSS-Forschungszentrum Geesthacht GmbH (Germany). Inst. fuer Werkstofforschung

    2008-12-04

    The present study is concerned with the analysis of the influence of hydrostatic extrusion on the microstructural development and mechanical properties of extruded profiles of the AZ-series magnesium alloys. This work also deals with the correlation between the microstructure and resulting mechanical properties for the case extruded profiles. (orig.)

  5. Thoracic radiology in patients in intensive care. Correlation of chest examinations with clinical and biochemical findings. Radiologische Verlaufskontrolle der Thoraxorgane beim Intensivpflegepatienten. Wertigkeit der Thoraxaufnahme in Korrelation mit klinischen und biochemischen Befunden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kaltenborn, H.; Schild, H.; Hoehne, U.; Gast, U.; Lorenz, J.; Schinzel, H. (Mainz Univ. (Germany, F.R.). Inst. fuer Klinische Strahlenkunde)

    1991-05-01

    Correlation between chest radiographs and clinical indicators was studied in 212 patients in intensive care. 1. There was good correlation between raised pulmonary artery pressure and radiological signs of left heart insufficiency, but not with the value of central venous pressure. 2. Fever and leukocytosis nearly always precede radiological evidence of pneumonia; their persistence does not necessarily indicate persistent pneumonia. 3. Pneumonias, effusions, atalectases and emboli are more common on the right. 4. More than 70% of central venous catheters were incorrectly placed; most commonly, the catheter was placed too low. Life-threatening complications occurred in 1.3%. (orig.).

  6. Progress in biogas. Biogas production from agricultural biomass and organic residues. Pt. 1 and 2. Proceedings (oral presentations and poster presentations); Fortschritt beim Biogas. Biogas aus landwirtschaftlicher Biomasse and organischen Reststoffen. T. 1 und 2. Tagungsband. Vortraege and Poster

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2007-07-01

    Within the International Conference ''Progress in Biogas - Biogas production from agricultural biomass and organic residues'' at the University Hohenheim (Stuttgart, Federal Republic of Germany) from 18th to 21st September, 2007, the following lectures were held: (1) Global relevance and potential of bioenergy for regional development; (2) Biogas electricity for France feed-in tariff and some other things to know before entering French market; (3) Policy drivers and future prospects for on-farm anaerobic digestion in Northern Ireland; (4) Biogas in Belgium, a swot analysis; (5) Status and prospects of biogas energy use in Ukraine; (6) Recent developments in Chinese agricultural biogas production; (7) Opportunities for agricultural based biogas systems in the province of Ontario, Canada; (8) Pre-treatment and digestion of separated collected household waste in Sweden; (9) To the problem of monitoring measures and prophylaxis measures with the utilization of organic residual substances in biological gas facilities from hygienic view; (10) Fermenting residues from biological gas facilities - nutrients and pollutants, possibilities of application in the agriculture; (11) Treatment and utilization of fermentation residues; (12) Potential of residual gas of NaWaRo feeded biogas plants in Baden-Wuerttemberg; (13) Operating analytics of biogas plants to improve efficiency and to ensure process stability; (14) The potential of biogas and electric power production from subproducts in the sugar and alcohol industries by the application of anaerobic digestion; (15) Co-digestion plant in dairy cattle farm in Emilia Romagna region (Italy); (16) Facing operational problems in a biodigeser in Yuvientsa - Amazonian Region of Ecuador; (17) Biogas plant instead of milk cow - payment and occupation with the use of grassilage; (18) Biogas in ecologic agriculture - experiences from 3 years of fermentation of grass-clover ley; (19) Combined solar-biogas basis for the population social level raising; (20) Production of biogas with grassilage - when is this profitable?; (21) Biogas: Opportunity or threat for the agriculture; (22) Country report Cameroon; (23) Fruit wastes bioconversion for anaerobic co-digestion with pig manure. Process development for the recycling in decentralised farm scale plants; (24) A parameter estimation protocol for anaerobic digestion; (25) BABIU - a new process for production of biomethane from biogas; (26) Dry fermentation of organic wastes; (27) Biological production of hydrogen from agricultural raw materials and residual materials with subsequent methane step; (28) Two phase continuous digestion of solid manure on-farm; (29) Investigation and development of an optimal process of fermenentation of grassilage by a two-phase process operation; (30) Technical weak points at biogas plants - occasions, effects and measures; (31) Plant safety - a substantial component according to permission and availability of biogas plants; (32) Analysis and evaluation of alternative concepts of the energetic use of biogas and other biogenous gases; (33) Gas-side bundling of some biogas plants, gas processing and gas feeding; (34) Technical and economical demands to biogas production for feeding into the HD grid; (35) Thinking about the use of biogas from the view of heat utilization - development of concepts for bioenergy villages; (36) Biogas cogeneration plant in the practice: Behaviour of emission and performance; (37) The future of biogas in Europe: Visions and targets until 2020; (38) Two-stage dry-wet-fermentation - optimization of the hydrolysis for a short space-time-yields; (39) Manure-free fermentation of renewable raw materials; (40) Quantification of different microbial population in termophilic-dry anaerobic digestion; (41) The use of hydrolytic enzymes in agricultural biogas production; (42) A contribution to mobile online gas diagnostics according to the efficiency of biogas plants; (43) Genetic 'fingerprints' to characterize microbial communities during organic overloading and in large-sca

  7. Optimisation strategies of active grid operators in the further development of renewable energies for the power generation (OPTAN). Final report; Optimierungsstrategien Aktiver Netzbetreiber beim weiteren Ausbau erneuerbarer Energien zur Stromerzeugung (OPTAN). Endbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2008-12-19

    Fundamentally, renewable energy plants increasingly can be no longer operated in a shielded niche. Rather, an integration of decentralized power plants in electricity networks and markets is required. The influencing and system integration of the demand side by means of energy efficiency and the load managment (Demand Side Management) increasingly is an important factor. The system integration requires technical and institutional adjustments. Technically, the connection of renewable energy plants to remote systems and their optimization locally becomes more important. The optimization of decentralized energy systems and the design of the system optimization by operators of power distribution systems have to be clarified. The effectiveness and efficiency of existing promotional instruments for renewable energy should be increased by means of activation of the energy industry's actors and the adaptation of the energy industry law.

  8. Transfer-Effizienz beim Übersetzen der humoristischen Stilelemente in der slowenischen Übersetzung von Kerstin Giers Roman "Für jede Lösung ein Problem"

    OpenAIRE

    2014-01-01

    Die vorliegende Magisterarbeit versuchte sich mit der Übersetzung des Humors am Beispiel des Kerstin Giers Romans „Für jede Lösung ein Problem“ auseinanderzusetzen und die Transfer-Effizienz der humoristischen Stilelemente in der slowenischen Übersetzung zu bewerten bzw. zu überprüfen. Die vorausgesetzte These lautete, dass die slowenische Übersetzung weniger humorvoll ist als das deutsche Original. Um die These zu bestätigen oder zu verwerfen, wurde eine Stilanalyse des Romans durchgeführt, ...

  9. On the influence of the hydrodynamics in flotation process. - Effects of process on the residence time distribution in a continuously operated flotation machine. Beitrag zum Einfluss der Hydrodynamik beim Flotationsprozess. - Charakteristika der Verweilzeitverteilungsfunktion im Trogflotationsapparat

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bischofberger, C.; Koch, P.

    1986-01-01

    The papers deal with the possible descriptions of turbulent flows and measuring method with piezoelectrical sensors. Experimental tests on the sylvinite flotation and tin ore flotation for optimizing hydrodynamics were meant to clarity the influence of design, speed and specific air flow. In semi-industrial and industrial scale was investigated the residence time distribution in a continuously operated flotation bank. The mixing behaviour was quantitatively analysed by variations some important parameters. The 2 papers have been abstracted separately. (orig./MOS) With 53 figs., 10 tabs., 74 refs.

  10. Progress in biogas. Biogas production from agricultural biomass and organic residues. Pt. 1 and 2. Proceedings (oral presentations and poster presentations); Fortschritt beim Biogas. Biogas aus landwirtschaftlicher Biomasse and organischen Reststoffen. T. 1 und 2. Tagungsband. Vortraege and Poster

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2007-07-01

    Within the International Conference ''Progress in Biogas - Biogas production from agricultural biomass and organic residues'' at the University Hohenheim (Stuttgart, Federal Republic of Germany) from 18th to 21st September, 2007, the following lectures were held: (1) Global relevance and potential of bioenergy for regional development; (2) Biogas electricity for France feed-in tariff and some other things to know before entering French market; (3) Policy drivers and future prospects for on-farm anaerobic digestion in Northern Ireland; (4) Biogas in Belgium, a swot analysis; (5) Status and prospects of biogas energy use in Ukraine; (6) Recent developments in Chinese agricultural biogas production; (7) Opportunities for agricultural based biogas systems in the province of Ontario, Canada; (8) Pre-treatment and digestion of separated collected household waste in Sweden; (9) To the problem of monitoring measures and prophylaxis measures with the utilization of organic residual substances in biological gas facilities from hygienic view; (10) Fermenting residues from biological gas facilities - nutrients and pollutants, possibilities of application in the agriculture; (11) Treatment and utilization of fermentation residues; (12) Potential of residual gas of NaWaRo feeded biogas plants in Baden-Wuerttemberg; (13) Operating analytics of biogas plants to improve efficiency and to ensure process stability; (14) The potential of biogas and electric power production from subproducts in the sugar and alcohol industries by the application of anaerobic digestion; (15) Co-digestion plant in dairy cattle farm in Emilia Romagna region (Italy); (16) Facing operational problems in a biodigeser in Yuvientsa - Amazonian Region of Ecuador; (17) Biogas plant instead of milk cow - payment and occupation with the use of grassilage; (18) Biogas in ecologic agriculture - experiences from 3 years of fermentation of grass-clover ley; (19) Combined solar-biogas basis for the population social level raising; (20) Production of biogas with grassilage - when is this profitable?; (21) Biogas: Opportunity or threat for the agriculture; (22) Country report Cameroon; (23) Fruit wastes bioconversion for anaerobic co-digestion with pig manure. Process development for the recycling in decentralised farm scale plants; (24) A parameter estimation protocol for anaerobic digestion; (25) BABIU - a new process for production of biomethane from biogas; (26) Dry fermentation of organic wastes; (27) Biological production of hydrogen from agricultural raw materials and residual materials with subsequent methane step; (28) Two phase continuous digestion of solid manure on-farm; (29) Investigation and development of an optimal process of fermenentation of grassilage by a two-phase process operation; (30) Technical weak points at biogas plants - occasions, effects and measures; (31) Plant safety - a substantial component according to permission and availability of biogas plants; (32) Analysis and evaluation of alternative concepts of the energetic use of biogas and other biogenous gases; (33) Gas-side bundling of some biogas plants, gas processing and gas feeding; (34) Technical and economical demands to biogas production for feeding into the HD grid; (35) Thinking about the use of biogas from the view of heat utilization - development of concepts for bioenergy villages; (36) Biogas cogeneration plant in the practice: Behaviour of emission and performance; (37) The future of biogas in Europe: Visions and targets until 2020; (38) Two-stage dry-wet-fermentation - optimization of the hydrolysis for a short space-time-yields; (39) Manure-free fermentation of renewable raw materials; (40) Quantification of different microbial population in termophilic-dry anaerobic digestion; (41) The use of hydrolytic enzymes in agricultural biogas production; (42) A contribution to mobile online gas diagnostics according to the efficiency of biogas plants; (43) Genetic 'fingerprints' to characterize microbial communities during organic overloading and in large-scale biogas plants; (44) Codigestion of olive mill wastewater and swine manure using UASB bioreactors for biogas production; (45) Addition of fibre cracking enzymes according to the enhancement of yield of biogas of energy plants; (46) On-site consulting of operators of biogas plants; (47) Cooperation between energy economy and agriculture at Erdgas Suedwest (Concept of biogas upgrading as a cooperation perspective for gas utilities and agriculture); (48) Cooperative operator models for biogas plants with utilization of heat in municipal sites - a common community of agriculturists and an experienced contractor; (49) Risk and insurance management for biogas plants; (50) Experiences in the german-chinese market of biogas and utilization of CDM projects.

  11. Experiences with the use of conservative tracers as an aid in transferring lysimeter results to the open field; Erfahrungen beim Einsatz von konservativen Tracern als Hilfsmittel zur Uebertragung von Lysimeterergebnissen auf Freilandflaechen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Seeger, J.; Meissner, R.; Rupp, H. [UFZ - Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle GmbH, Falkenberg (Germany). Lysimeterstation; Mueller, L.; Eulenstein, F. [Zentrum fuer Agrarlandschafts- und Landnutzungsforschung e.V. (ZALF), Muencheberg (Germany)

    1999-02-01

    Four lysimeter trials performed on an IS-type soil yielded an almost constant range of displacement of a tracer front (NO{sub 3} front) of 4.0 to 4.5 mm / l of seepage water (referred to a surface area of 1 m-2 and a depth of 1 m). This was experimental confirmation of a tentatively formulated simplified relationship between seepage water volume, vertical tracer displacement, and field capacity. The results were also in very good agreement with those of a control study in the open field carried out under similar hydrological, pedological, and agrotechnical conditions using lysimeters and Cl tracers for determining quantities of seepage water formation. As the present lysimeter trials mirror soil hydrological processes in the open field with sufficient accuracy, they appear well suited to take the place of the so often lacking territorial data as a means of validating mathematical models describing seepage-water-bound material export. [Deutsch] Auf der Basis von 4 Lysimeterversuchen konnte fuer die Bodenart IS ein nahezu konstanter Wertebereich fuer die Verlagerung einer Tracerfront (NO{sub 3}-Front) in Hoehe von 4,0 bis 4,5 mm/l Sickerwasser (bezogen auf eine Oberflaeche von 1 m{sup 2} und eine Tiefe von 1 m) ermittelt werden. Damit konnte die vereinfachte Beziehung zwischen Sickerwassermenge, Tracerverlagerungstiefe und Feldkapazitaet experimentell bestaetigt werden. Ein Vergleich zur Bestimmung der Sickerwassermengenbildung mit Hilfe von Lysimetern und durch Einsatz von Cl-Tracern unter aehnlich hydrologischen, pedologischen und agrotechnischen Bedingungen im Freiland wies eine hohe Uebereinstimmung auf. Da die hier durchgefuehrten Lysimeteruntersuchungen bodenhydrologische Prozesse von Freilandflaechen mit ausreichender Genauigkeit widerspieglen, erscheinen sie anstelle oft fehlender Gebietskenndaten zur Validierung von mathematischen Modellen zur Beschreibung sickerwassergebundener Stoffaustraege gut geeignet. (orig.)

  12. Hemangiosarcoma after breast-conserving therapy of breast cancer. Report of four cases with molecular genetic diagnosis and literature review; Haemangiosarkom nach brusterhaltender Therapie beim Mammakarzinom. Vier Fallbeispiele mit molekulargenetischer Diagnostik und Literaturuebersicht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nestle-Kraemling, Carolin [Universitaetsklinikum, Duesseldorf (Germany). Frauenklinik; Boelke, Edwin; Budach, Wilfried [Universitaetsklinikum Duesseldorf (DE). Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie und radiologische Onkologie] (and others)

    2011-10-15

    Hemangiosarcomas of the breast represent a rare disease of the breast mainly occurring as secondary neoplasias with a latency of 5-10 years after primary treatment of breast cancer and are associated with an unfavourable prognosis. Radiation therapy, which is integrated within the concept of breast conserving therapy ranks as the main risk factor. In this report we describe the clinical course of 4 patients including their molecular genetic pattern and give a summary of the actual literature. Hemangiosarcomas occur as a secondary neoplasm with a latency of 5-10 years after primary treatment of breast cancer and have an unfavorable prognosis. A genetic predisposition is assumed, but we could not find a significant role of tumor suppressor genes BRCA1, BRCA2 or p53 in our patients. Due to limited data available for these tumors, recommendations for therapy include radical tumor resection achieving wide free margins and inconsistent regimens of chemo- and/or immunetherapy modalities. In the majority these are based on systemic therapy regimens for other cutaneous sarcomas, such as Kaposi's sarcoma. Efforts should be taken for a nation-wide systematic registration of all cases of post-irradiation hemangiosarcomas.

  13. Reduction of vaporous emissions during transport of petrol and mineral oil products by river tank ships (20. BImSchV); Verminderung gasfoermiger Emissionen beim Transport von Ottokraftstoffen und Mineraloelprodukten mit Binnenschiffen (20. BImSchV)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schaefer, K.; Hoffmann, H.; Emeis, S.; Jahn, C.; Sedlmaier, A.; Wilhelm, H.; Dormuth, I.

    2001-11-01

    The gas-free ventilation of the tanks of river tank ships by the common praxis to ventilate the tank atmosphere into ambient air is a big emission source of VOCs and a strong deterioration of air quality. It was shown during several measurement campaigns that the ventilation of the tank atmosphere of river tank ships via the loading / unloading pipes into the land-site vapour recovery unit is a technical solution. The measured emission source strengths during this type of ventilation are of the same amount as the measured emission source strengths during loading and unloading of petrol and are caused by attachment and detachment of loading / unloading pipes only. Furthermore, the concentrations of petrol in the tank atmosphere were measured by the PTB during these experiments. As result of the investigations a leaflet as instruction of environment friendly ventilation of tank atmosphere of river tank ships for the inland sailors and operators of tank storage plants was composed. On the basis of an inquiry of the available vapour recovery units the required capacity of land-site vapour recovery units for the replacement of all ventilation of tank atmosphere to open air was estimated. The capacity of the available vapour recovery units is too low for a preferably short time period of tank atmosphere ventilation. Solving this problem not only the enhancement of the capacity of the available vapour recovery units up to a capacity of 2,200 m{sup 3}/h must be considered but their availability at loading / unloading points of petrol as well as the availability of berthing place must be taken into account also. The necessary enhancement of the capacity and the number of possible new installations of vapour recovery units cannot be defined now because a new amendment for the execution of the 20. BImSchV came into force on 25 August 2001 which allows the ventilation of tank atmosphere of river tank ships to open air under certain conditions until 31 December 2005. To draw the consequences the further development of the need for ventilation of tank atmosphere of river tank ships must be followed. The use of mobile vapour recovery units can be a possible solution of the problem of the availability of vapour recovery units also. (orig.) [German] Die Gasfreimachung der Tanks von Binnenschiffen durch die bisher praktizierte Entgasung ins Freie ist eine grosse Emissionsquelle von VOC und eine erhebliche Beeintraechtigung der Luftqualitaet. Es wurde in mehreren Messkampagnen gezeigt, dass die Entgasung der Tanks von Binnentankschiffen in die VRU ueber die Loesch-/Ladeleitung eine technische Loesung darstellt. Die gemessenen Emissionsquellstaerken waehrend dieser Form der Gasfreimachung sind von gleicher Groesse wie die gemessenen Emissionsquellstaerken waehrend der Be- und Entladung und werden nur durch das Anschliessen und Loesen von Uebergabe- und Uebernahmeleitungen verursacht. Weiterhin wurden durch die PTB in den Tanks die Ottokraftstoffkonzentrationen gemessen. Im Ergebnis der Untersuchungen wurde ein Merkblatt als Handlungsanweisung fuer die Binnenschiffer und Tankanlagen-Betreiber zur Gasfreimachung der Tanks von Binnenschiffen erstellt. Auf der Grundlage einer Erhebung der vorhandenen VRU's wurde der Kapazitaetsbedarf fuer landseitige VRU's bei Abloesung aller Entgasungen ins Freie durch Entgasungen in VRU's ermittelt. Die Kapazitaeten der vorhandenen VRU's sind fuer eine moeglichst schnelle Entgasung zu klein. Bei der Loesung dieses Problems ist aber nicht nur die Kapazitaetserweiterung der vorhandenen VRU's auf 2.200 m{sup 3}/h sondern auch deren Verfuegbarkeit an den Be- und Entladeanlagen fuer Ottokraftstoffe in Verbindung mit den notwendigen Liegeplaetzen zu betrachten. Die notwendigen Kapazitaetserweiterungen und die Anzahl der eventuellen Neu-Installationen von VRU's kann derzeit noch nicht abgeschaetzt werden, da am 25. August 2001 eine neue Aenderungsverordnung der 20. BImSchV in Kraft getreten ist, die eine Entgasung der Binnenschiffe ins Freie unter bestimmten Voraussetzungen bis 31.12.2005 zulaesst. Fuer weitere Schlussfolgerungen muss die Entwicklung des realen Bedarfs fuer die 'Gasfreimachung' von Binnenschiffen beobachtet werden. Weiterhin ist der Einsatz mobiler VRU's eine moegliche Loesung des Problems der Verfuegbarkeit von VRU's. (orig.)

  14. When is total thyroidectomy indicated? In cancer of the thyroid, radicality is dictated by the findings; Wann ist die totale Thyreoidektomie angezeigt? Beim Schilddruesen-Ca. gilt: Radikalitaet je nach Befund

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Goretzki, P.E.; Witte, J. [Heinrich-Heine-Univ., Duesseldorf (Germany). Klinik fuer Allgemeine und Unfallchirurgie

    2001-01-11

    Today, surgical treatment of thyroid carcinoma is oriented to the underlying histology and the extent of the tumourous process. Total thyroidectomy with postoperative radioiodine treatment represents only one of the spectrum of possibilities that ranges from limited to extended radical interventional procedures. Such an individualized operative strategy should be applied not only for the primary intervention, but also for locoregional tumour recurrence and confirmed distant metastases, with the aim of keeping operative morbidity to a minimum. (orig.) [German] Die chirurgische Therapie des Schilddruesenkarzinoms richtet sich heute nach der zugrunde liegenden Histologie und der Ausdehnung des Tumorgeschehens. Die totale Thyreoidektomie mit postoperativer Radioiodtherapie stellt dabei nur eine Facette der verschiedenen Moeglichkeiten von eingeschraenkten bis zu erweiterten radikalen Eingriffen dar. Solch individualisierte operative Vorgehensweise ist nicht nur fuer den Primaereingriff, sondern auch fuer lokoregionaere Tumorrezidive und nachgewiesene Fernmetastasen anzustreben, um die operative Morbiditaet so gering wie moeglich zu halten. (orig.)

  15. 东迁进行曲--漫话"世纪搬迁"中的驻德外交使团%Marsch vom Ostumzug-über diplomatische Korps in Deutschland beim "Umzug des Jahrhunderts"

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    姜大源

    2001-01-01

    德国迁都柏林,各国驻德外交使团随即陆续东迁,各国的选址、建筑规模、样式反映了各国的国力及其外交追求,文章以散文的笔调描述了这一独突的迁址现象,从一个侧面反映了世界各国外交之间的微妙关系.

  16. Diskussion über verschiedene Aspekte beim intensiven Deutschunterricht durch die Erschinung vom Kulturschock%从文化休克现象谈德语强化教学中文化教学的几个层面

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    葛艳; 孙爱群

    2001-01-01

    目前出国留学人员德语强化教学的需求日益增多,学员到德国学习、生活遇到的一大困难当属文化休克感.本文拟从文化休克现象出发谈谈德语强化教学中文化教学的几个层面,旨在帮助学员多了解德国文化,提高跨文化交际能力,减少今后在德生活中因社会文化差异而可能遇到的困难,顺利完成他们的学业.

  17. Phase transformation and local mechanical properties of TRIP steel in a simulated and real resistance spot weld process; Phasenumwandlung und lokale mechanische Eigenschaften von TRIP Stahl beim simulierten und realen Widerstandspunktschweissprozess

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brauser, Stephan

    2013-06-01

    TRIP steels give high strength along with good ductility owing to metastable austenite to martensite phase transformation (TRIP effect) caused by mechanical load. Under the extreme process-specific heating and cooling rates of resistance spot welding, these materials may undergo modifications in their austenite portion resulting in changed mechano- technological performance locally. The prime objective of this study was therefore to carry out microstructure analyses of the spot weld area in order to identify the modified portion of austenite and the resulting changes in local mechanical performance with special consideration of the TRIP effect. First, the metastable austenite portion in the unprocessed parent metal was quantified by in-situ diffraction using high energy synchrotron radiation. Next, the basic aspects of temperature dependent austenite transformation in the heating and cooling process were investigated in furnace experiments under defined temperature profiles. Continuative Gleeble tests and furnace experiments were conducted using various temperature profiles with different peaks occurring locally in the spot welding process in order to enable systematic assessment of the influence of temperature and of heating and cooling conditions on the austenite content under real conditions. Correlation experiments between the mechanical characteristics of thermally prepared tensile specimens and the metallographically and roentgenographically determined austenite contents allowed it to ascertain the metastable, i.e. transformable austenite portions. Finally, the results were evaluated concerning their transferability to real resistance spot welds. It was demonstrated that the austenite to martensite phase transformation can come into action only in a strongly localized material area in the transition zone between heat-affected zone and base metal. Consequently, the TRIP effect does not significantly affect the strength and ductility performance in the joining area of spot welded TRIP steels. The established mechanical characteristics were used as input data for numerical simulation of the spot weld ductility and strength performance. Here, the attention was focused on the necessity of implementing mechanical characteristics of the heat-affected zone for realistic tensile shear test modelling. [German] TRIP Staehle realisieren durch eine unter mechanischer Beanspruchung hervorgerufene Phasenumwandlung von metastabilen Austenit in Martensit (TRIP-Effekt) hohe Festigkeiten bei gleichzeitig guten Verformungseigenschaften. Waehrend der Verarbeitung dieser Werkstoffe mittels Widerstandspunktschweissen koennen unter den prozessspezifischen extremen Aufheiz- und Abkuehlraten Modifikationen des Austenitanteils hervorgerufen werden die als Folge lokal zu einer Aenderung der mechanisch-technologischen Eigenschaften fuehren. Wesentliche Zielsetzung der vorliegenden Arbeit war daher die Analyse der Gefuegestruktur im Bereich einer Punktschweissverbindung hinsichtlich der Aenderung des Austenitanteils und den daraus resultierenden Aenderungen der lokalen mechanischen Eigenschaften unter besonderer Beruecksichtigung des TRIP-Effekts. Durch in-situ Beugungsuntersuchungen mittels hochenergetischer Synchrotronstrahlung erfolgte zunaechst die Quantifizierung des metastabilen Austenitanteils im unbehandelten Grundwerkstoff. Darauf aufbauend wurden unter definierten Temperaturprofilen in Ofenversuchen die grundlegenden Aspekte der thermisch bedingten Austenitumwandlung im Aufheiz- und Abkuehlprozess untersucht. Durch Gleeble-Versuche und Ofenexperimente wurden weiterfuehrend verschiedene Temperaturprofile mit unterschiedlichen im Punktschweissprozess lokal vorliegende Spitzentemperaturen genutzt um eine systematische Bewertung des Einflusses der Temperatur und der Aufheiz- sowie der Abkuehlbedingungen auf den Austenitgehalt unter realen Bedingungen zu ermoeglichen. Durch Korrelationsuntersuchungen zwischen den mechanischen Kennwerten thermisch praeparierter Zugproben und den mittels Metallographisch wie auch roentgenographisch ermittelten Austenitgehalten konnten die metastabilen, d.h. umwandlungsfaehigen Austenitanteile bestimmt werden. Schliesslich erfolgte eine Bewertung hinschlich der Uebertragbarkeit der Ergebnisse auf reale Widerstandspunktschweissverbindungen. Es wurde dabei der Nachweis erbracht, dass die Austenit-Martensit-Phasenumwandlung lediglich in einem lokal eng begrenzen Werkstoffbereich am Uebergang WEZ/Grundwerkstoff wirksam werden kann. Demzufolge fuehrt der TRIP-Effekt zu keiner signifikanten Beeinflussung von Festigkeits- und Verformungseigenschaften im Fuegebereich von widerstandspunktgeschweissten TRIP Staehlen. Die ermittelten mechanischen Kennwerte wurden abschliessend als Eingangsdaten fuer die numerische Simulation des Verformungs- und Festigkeitsverhaltens von Punkschweissverbindungen genutzt. Dabei wurde insbesondere die Notwendigkeit der Implementierung von mechanischen Kenndaten der Waermeeinflusszone fuer eine realitaetsnahe Modellierung von Scherzugversuchen untersucht.

  18. Fast Expansion oder doch 4-Gate-Push? - Kompetenzerwerb und Transfer beim Spielen von Echtzeit-Strategiespielen im Mehrspielermodus am Beispiel von StarCraft II – Wings of Liberty.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Andreas Steininger

    2013-03-01

    Full Text Available Derzeit ist unklar, inwiefern in Computerspielen erworbene Kompetenzen in andere Kontexte transferiert werden. In der vorliegenden Arbeit wird der subjektiv wahrgenommene Wissenstransfer von 444 SpielerInnen und eines Online-Echtzeitstrategiespieles untersucht. Etwas weniger als die Hälfte der Befragten sehen einen Wissenstransfer im Bereich der sozialen Kompetenz, der Medienkompetenz, der persönlichkeitsorientierten Kompetenz und der kognitiven Kompetenz. Mehr als 50% der Befragten nehmen subjektiv einen Wissenstransfer im Bereich der sensomotorischen Kompetenzen und der Fremdsprachkenntnisse wahr.The transfer of competencies acquired in video games into other contexts is hardly researched yet. For this paper, the transfer of competencies is researched from players point of view. 444 players of a real time strategy game have been interviewed. Slightly less than 50% perceived a knowledge transfer for media competencies, personality, social competences and cognitive competencies. More than 50% perceived a transfer for sensomotor skills and foreign language competence.

  19. A look at the current status of the fuel cell technology: Test buying and operation of fuel cell stacks; Wo steht die Brennstoffzellentechnik? Erfahrungen beim Testkauf und -betrieb von BZ-Stacks

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Scheppat, Birgit [Hochschule RheinMain, Wiesbaden (Germany)

    2010-10-15

    In a recent projects, scientists of RheinMain university analyzed the challenges facing potential customers who intend to replace a battery or another electric power supply unit by fuel cell stack. (orig.)

  20. SPECT/CT for staging and treatment monitoring in oncology. Applications in differentiated thyroid cancer and liver tumors; SPECT/CT zum initialen Staging und Therapiemonitoring in der Onkologie. Indikationen beim differenzierten Schilddruesenkarzinom und bei Lebertumoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weber, K.; Berger, F.; Reiser, M.F. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Innenstadt, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany); Mustafa, M.; Bartenstein, P.; Haug, A. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Grosshadern, Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Muenchen (Germany)

    2012-07-15

    Hybrid imaging of function and morphology has gained significant importance for lesion detection and treatment monitoring in oncology. In patients with differentiated thyroid carcinoma (DTC) a planar whole body scan is carried out after radioiodine therapy (RIT) for staging. However, due to limited spatial resolution the diagnostic accuracy of this scintigraphy method is impaired. Radioembolization utilizing {sup 90}Yttrium loaded micro-spheres by selective internal radiotherapy (SIRT) allows a minor invasive therapy of primary and secondary liver tumors. In order to avoid side effects of the micro-spheres caused by an outflow into intestines, stomach or lungs, imaging the arteries supplying the liver has to be performed by means of technetium-99m macroaggregated albumin ({sup 99m}Tc-MAA) and scintigraphy. The limited morphological information supplied by scintigraphy is again a challenge in treatment monitoring. {sup 131}Iodine whole body scanning is used for staging in patients with DTC 3-4 days after ablation. Monitoring of the tumor marker thyroglobulin and selective radioiodine whole body scans are available for patients with a high risk profile in the further follow-up with imaging of the arteries supplying the liver by means of {sup 99m}Tc-MAA scintigraphy in preparation of SIRT. Single photon emission computed tomography/computed tomography (SPECT/CT) of the neck and thorax with a therapeutic activity of radioiodine for staging after ablation. Techniques include imaging of arteries supplying the liver by means of {sup 99m}Tc-MAA SPECT/CT before SIRT and evaluation and quantification of the uptake of liver tumors, especially in comparison to the uptake of liver parenchyma by means of SPECT/CT. Due to the integration of combined functional and morphological information SPECT/CT can be used to characterize the morphology and iodine uptake of lesions more accurately, resulting in optimized staging in patients with DTC in comparison to whole body iodine scans and SPECT/CT provides more accurate imaging of the arterial supply of the liver and of potential outflows of micro-spheres into other organs. SPECT/CT allows evaluation and quantification of the uptake of liver tumors. Improved postablative staging in patients with differentiated thyroid cancer by SPECT/CT in comparison to radioiodine whole body scans can be achieved. Improved planning and monitoring of SIRT therapies utilizing SPECT/CT leads to optimized therapeutic doses within liver lesions. Integration of SPECT/CT into the clinical standard for postablative staging in patients with DTC is recommended as well as utilization of SPECT/CT during the planning process, for dose calculation and treatment monitoring of SIRT therapies. (orig.) [German] In den letzten Jahren hat die Hybridbildgebung mit Verbindung von funktioneller und morphologischer Information zur Diagnostik zahlreicher Erkrankungen zunehmend an Bedeutung gewonnen. Bei Patienten mit differenziertem Schilddruesenkarzinom (DTC) wird nach erfolgter Radiojodtherapie (RJT) ein planares Ganzkoerperszintigramm zum Staging durchgefuehrt. Die diagnostische Genauigkeit dieser szintigraphischen Methode ist jedoch aufgrund limitierter raeumlicher Aufloesung begrenzt. Die Radioembolisation von mit {sup 90}Yttrium beladenen Mikrosphaeren (selektive interne Radiotherapie, SIRT) ermoeglicht eine wenig invasive Therapie primaerer und sekundaerer Lebertumoren. Zur Vermeidung von Nebenwirkungen der Mikrosphaeren durch einen Abstrom in Darm, Magen und Lunge muss vor Therapiebeginn eine Darstellung des durch die leberversorgenden Arterien versorgten Gebiets mittels {sup 99m}Tc-MAA ({sup 99m}Technetium-makroaggregiertes Albumin) und einer Szintigraphie erfolgen. Auch hier limitiert die begrenzte morphologische Information der Szintigraphie das Therapiemonitoring. {sup 131}Jod-Ganzkoerperszintigramm zum Nachweis einer erfolgreichen Ablation und Staging ca. 3-4 Tage postablativ bei Patienten mit DTC. Ueberwachung des Tumormarkers Thyreoglobulin, ergaenzt durch Radiojodganzkoerperszintigraphien im weiteren Follow-up bei besonderem Risikoprofil. Darstellung des durch die leberversorgenden Arterien versorgten Gebiets durch eine {sup 99m}Tc-MAA-Szintigraphie als Vorbereitung auf eine SIRT. ''Single photon emission computed tomography''/CT (SPECT/CT) der Hals- und Thoraxregion mit einer therapeutischen Aktivitaetsmenge Radiojod im Rahmen des postablativen Stagings. Darstellung der leberversorgenden Arterien mittels {sup 99m}Tc-MAA-SPECT/CT vor Beginn einer SIRT. Analyse und Quantifizierung des Speicherverhaltens der Lebertumoren, insbesondere im Vergleich zum Leberparenchym durch die SPECT/CT. Aufgrund der Kombination von funktioneller und morphologischer Information ist die SPECT/CT in der Lage, radiojodpositive Herde exakter morphologisch zu korrelieren, damit optimiertes Staging im Vergleich zur Ganzkoerperszintigraphie. Durch die zusaetzliche, von der SPECT/CT gebotene anatomische Information gelingt eine genauere Darstellung der arteriellen Versorgung der Leber sowie potenzieller Abstroeme der Mikrosphaeren in andere Organe. Darueber hinaus ermoeglicht die SPECT/CT eine Analyse und Quantifizierung des Speicherverhaltens der Lebertumoren. Verbessertes postablatives Staging bei Patienten mit differenziertem Schilddruesenkarzinom, insbesondere in Bezug auf das Auffinden von Lymphknotenmetastasen (LKM) im Vergleich zur ueblichen Radiojodganzkoerperszintigraphie. Verbesserte Planung und Durchfuehrung einer SIRT-Therapie bei Leberlaesionen; Optimierung der applizierten Dosis durch Einsatz der SPECT/CT. Integration der SPECT/CT in den klinischen Standard im Rahmen des postablativen Stagings bei Patienten mit DTC. Anwendung der SPECT/CT im Planungsprozess einer SIRT-Therapie sowie bei der Dosisberechnung. (orig.)

  1. Distribution effects and allocation effects of energy political instruments. Contradictory in the comparison of EEG and emission trading; Verteilungs- und Allokationswirkungen energiepolitischer Instrumente. Widerspruechliches beim Vergleich von EEG und Emissionshandel

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Menges, R. [Flensburg Univ. (Germany)

    2007-10-15

    The classical energy-economical target triangle requires an obligation of economics, environmental compatibility and security of supply. Despite of a common reference on certain principles for the realization of these targets, lawyers and economists come to different conclusions with respect to the analysis of environment political and energy political instruments. In accordance with the literature, the emission trading performs badly in the comparison between the environmental political and energy political flagships (renewable energy law (EEG), emission trading) and is finally illegally. For this two arguments are stated: (a) The EEG results into an annual emission reduction of nearly 41 million tons of carbon dioxide in the Federal Republic of Germany and burdens the consumer with only 57 Euro per saved ton of CO{sub 2}; (b) The market power of the great energy companies results into a strong overcharge of the emission trading. In the contribution under consideration the author reports that these to arguments only conditionally can be used for the comparison of emission trading and renewable energy law. Both arguments are based on an inadmissible mixture of efficiency arguments and distribution arguments. Under this aspect the author attributes both instruments to a common theoretical basis of an internationalization of external effects. The variability of the arguments agitates that a different dispatching of the costs of the environmental improvement is made by the emission trading. While the renewable energy law represents an application of the common load principle, the emission trade is to be assigned to the principle of economic cause.

  2. Theoretical investigations on operational performance of one- and two-shaft gas turbines used in circulating pressure fluidised bed firing; Theoretische Untersuchungen zum Betriebsverhalten von ein- und zweiwelligen Gasturbinen beim Einsatz in der zirkulierenden Druckwirbelschichtfeuerung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nemet, A.; Fett, F.N. [Siegen Univ. (Gesamthochschule) (Germany). Inst. fuer Energietechnik

    1999-12-01

    By means of simulation calculations the stationary and instationary operating performance of two gas turbine connections with one and two shafts and their interaction with circulating pressure fluidised bed firing has been investigated in the present paper. It could be shown that the construction type and properties of the gas turbine considerably influences the partial load and transition performance of a circulating pressure fluidised bed firing plant. The properties of the gas turbine have a strong influence on the gas/solid flow in the circulating pressure fluidised bed. The investigated gas turbine with one shaft is limited in its adaptability to the demands of the circulating pressure fluidised bed below the LS-point, however it shows a good operating performance in all partial load ranges. The two-shaft gas turbine shows better adaptability and flexibility, however the potential of the circulating pressure fluidised bed firing generating an almost constant smoke gas temperature in partial load operation can not be fully utilised in the lower partial load range (< 50%) because the operating point of the high pressure compressor moves towards the pump limit with decreasing load. (orig.) [Deutsch] Anhand von Simulationsrechnungen wurde in dem vorliegenden Beitrag das stationaere und instationaere Betriebsverhalten zweier Gasturbinenschaltungen in ein- und zweiwelliger Bauart und ihr Zusammenspiel mit einer zirkulierenden Druckwirbelschichtfeuerung untersucht. Es konnte gezeigt werden, dass die Gasturbinenbauart und -charakteristik in erheblichem Masse das Teillast- und Uebergangsverhalten einer ZDWSF-Anlage mitbestimmt. Insbesondere hat die Gasturbinencharakteristik einen wesentlichen Einfluss auf die Gas/Feststoff-Stroemung in zirkulierenden Druckwirbelschichtfeuerungen. Die untersuchte Gasturbine in einwelliger Bauart ist unterhalb des LS-Eckpunkts in ihrer Anpassungsfaehigkeit an die Anforderungen der zirkulierenden Druckwirbelschicht zwar eingeschraenkt, jedoch zeichnet sie sich in allen Teillastbereichen durch ein robustes Betriebsverhalten aus. Demgegenueber weist das Konzept mit zweiwelliger Gasturbine eine bessere Anpassungsfaehigkeit und hoehere Flexilitaet auf, jedoch kann das Potential der zirkulierenden Druckwirbelschichtfeuerung, auch im Teillastbetrieb eine nahezu konstant bleibende Rauchgastemperatur bereitzustellen, im unteren Teillastbereich (< 50%) nicht vollstaendig genutzt werden, da sich der Betriebspunkt des HD-Verdichters mit sinkender Last in Richtung der Pumpgrenze bewegt. (orig.)

  3. Visualization of the dissipation of energy during the cutting process. Presentation of energy value flows by means of dual energy signatures; Energieverschwendung beim Zerspanungsprozess sichtbar machen. Darstellung von Energiewertstroemen mittels dualer Energiesignaturen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schillig, Rainer [Hochschule Aalen (Germany). Professur Fertigungsorganisation und Prozessmanagement; Kalhoefer, Eckehard [Hochschule Aalen (Germany). Stiftungslehrstuhl Spanende Fertigung; Stock, Timo [Hochschule Aalen (Germany). Studiengang Maschinenbau/Produktion und Management

    2012-09-15

    Lean production systems are the minimization of wastage. Therefore, process steps are divided in value-added and non-value-added process steps. Using the value stream analysis non-value-adding process shares can be identified easily.The main aim usually are the two factors processing time and inventory. By means of a cutting process, the authors of the paper under consideration report on a method which divides the process-related utilization of energy in value-adding and non-value-adding energy use. Due to the dual consideration of energy use, the energy consumption can be easily integrated in the value stream analysis.

  4. Steering levies on the purchase of new cars for the reduction of CO{sub 2} emissions; Lenkungsabgaben zur Senkung des CO{sub 2}-Ausstosses beim Neuwagenkauf. Hintergrund, Mechanismen, Prognosen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haan, P. de; Mueller, M.; Peters, A.; Hauser, A.

    2007-12-15

    This comprehensive final report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) takes a look at the background, mechanisms and prognoses for the reduction of CO{sub 2} emissions of new cars. This report focuses on policy measures - specifically the collection of budget-neutral so-called 'feebates' - that aim to influence the behaviour of buyers of new cars as a means of enhancing energy efficiency and reducing CO{sub 2} emissions. Both the European Union and Switzerland are pursuing a three-pillar strategy in which agreements with manufacturers and importers (pillar 1) are supplemented by the provision of more detailed information for customers in the form of energy labels for new vehicles as well as catalogues listing levels of fuel consumption (pillar 2). Pillar 3 concerns measures aimed at influencing car buying behaviour, generally based on the use of the energy label for new vehicles in order to realise the existing potentials for reducing CO{sub 2} emissions. The report takes a look at Switzerland's car market, buying behaviour, information on efficient vehicles, acceptance factors and incentive schemes. The findings of the study are presented and commented on.

  5. Microstructures and dissolution of carbides occurring during the laser cladding of steel with tungsten carbide reinforced Ni- and Co-hard-alloys; Gefuegeausbildung und Karbidaufloesung beim Laserbeschichten von Stahl mit Wolframkarbid-verstaerkten Ni- und Co-Hartlegierungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Luft, A. [Fraunhofer-Inst. fuer Werkstoffphysik und Schichttechnologie, Dresden (Germany); Techel, A. [Fraunhofer-Inst. fuer Werkstoffphysik und Schichttechnologie, Dresden (Germany); Nowotny, S. [Fraunhofer-Inst. fuer Werkstoffphysik und Schichttechnologie, Dresden (Germany); Reitzenstein, W. [Fraunhofer-Inst. fuer Werkstoffphysik und Schichttechnologie, Dresden (Germany)

    1995-05-01

    Wear resistant layers on steel were produced by laser cladding of powder mixtures consisting of a Ni- or Co-base hard alloy and coarse grained WC or fused tungsten carbide, respectively. The microstructure of the clad composite layers were investigated by metallography, SEM, EDX and image analysis. The four binder/carbide systems were found to differ strongly in the degree of partial carbide dissolution and the formation of new hard phases. (orig.) [Deutsch] Verschleissfeste Schutzschichten auf Stahl werden durch Laserbeschichten mit Pulvergemischen aus einer Ni- bzw. Co-Hartlegierung und grobkoernigem WC bzw. Wolframschmelzkarbid hergestellt. Die erzeugten Dispersionsgefuege werden mittels Metallographie, REM, EDX und Bildanalyse untersucht. Der Vergleich der vier Schichtsysteme liefert deutliche Unterschiede im Ausmass der Karbidaufloesung und der Bildung neuer Hartphasen. (orig.)

  6. Causality investigations in deer (Capreolus capreolus L. , 1758) to verify chronic fluoride intoxication due to nuisances. Kausalanalytische Untersuchungen zum Nachweis immissionsbedingter chronischer Fluoridintoxikation beim Reh (Capreolus capreolus L. , 1758)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kierdorf, U.

    1988-02-06

    An anomaly found in the permanent teeth of deer (Capreolus capreolus L.) was investigated as to its generation and distribution. The examined lower jaws stemmed from different regions of the federal Laender North-Rhine Westphalia and Baden-Wuerttemberg. The diagnosis made on the basis of the pathomorphological findings attributed the tooth deformities to dental fluorosis, in other words, the animals suffered chronic fluoride intoxication during tooth development. Analyses of the fluoride content of lower-jaw bones, tooth enamel and dentine from afflicted deer and non-afflicted animals confirmed this assumption. Radiological investigations as to the crown development of permanent molar teeth of deer permitted to formulate a hypothesis regarding the varying degree of deformation sustained by the teeth in the event of dental fluorosis. Both the fetus and fawn are assumed to be largely protected from intoxication even in a severely contaminated environment because of several protective mechanisms being effective during the early post-natal phase. The excessive wear of the teeth presumably leads to older animals mincing their feed inadequately and having, accordingly, a lower life expectancy. The conclusion drawn was that the animals sustained fluorosis due to their being exposed to nuisances from industrial activities. The thesis discusses the suitability of deer and other ruminants living in the wild as biological indicators.

  7. Komplexe Normierungen – widerspenstige Effekte. Zur Rolle des Rechts beim Wandel der Geschlechterverhältnisse Complex Standardization—Unruly Effects. On the Role of Law in Changing Gender Relations

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ulrike Lembke

    2008-11-01

    Full Text Available Diese Dokumentation einer internationalen Tagung wartet mit sehr differenzierten Antworten zu der Frage auf, ob (auch mit den Mitteln des Rechts jener Wandel initiiert werden kann, der notwendig ist, um die Geschlechterverhältnisse gerecht(er zu gestalten. In den vielgestaltigen Beiträgen zu den Themenfeldern Arbeitswelt, Familie, Biopolitik und Einwanderungsgesellschaft wird deutlich, dass die Frage nach dem emanzipatorischen Potential von Recht zwar nur jeweils konkret beantwortet werden kann, der Austausch von Erfahrungen und Reflektionen jedoch unerlässlich ist für erfolgreiche feministische Rechtspolitiken.This documentation of an international conference provides varying answers to the question whether change, which is essential in forming gender relations in a more equitable fashion, can (also be initiated through the instruments of law. The varied contributions on the themes of work, family, biopolitics, and immigrant society make clear that while the question of the emancipatory potential of law can only partially be answered, the exchange of experiences and reflections is essential for successful feminist legal politics.

  8. Individual repair of radiation-induced DNA double-strand breaks in lymphocytes. Implications for radiation-induced dermatitis in breast cancer; Die individuelle Reparatur von strahleninduzierten DNA-Doppelstrangbruechen in Lymphozyten. Implikationen fuer die radiogene Dermatitis beim Mammakarzinom

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Melchior, Patrick Wilhelm

    2011-07-01

    Purpose: Adjuvant 'whole breast radiotherapy' (WBRT) is the standard of care after breast conserving surgery in women with breast cancer. Throughout different cancer stages the addition of WBRT leads to significantly improved rates of freedom from local failure and overall survival. WBRT is generally well tolerated. A 5-10%-rate of severe acute or long-term side effects is commonly observed. For both radiation-mediated tumor-cell-elimination and induction of side effects, DNA-double-strand-breaks (DSB) presumably play the decisive role. The intensity of normal tissue reactions in radiotherapy can, in part, be attributed to the intrinsic DSB repair-capacity. In this study in vivo and in vitro experiments are carried through in order to assess DSB repair-kinetics in blood lymphocytes of women with breast cancer. These findings are to be correlated with the degree of radiation-induced normal tissue toxicity. Patients and Methods: Eighteen patients with breast cancer, in whom WBRT was indicated, were examined. A total WBRT dose of 50 Gy (single dose 2 Gy) with an additional boost-radiotherapy to the initial tumor-region to a total dose of 60-66 Gy was administered. DSB repair was determined by means of counting γ-H2AX foci in blood lymphocytes at predefined points in time, i.e. before and 0.5 h; 2.5 h; 5 h and 24 h after in vivo irradiation (1st fraction of WBRT) and before and 0.5 h; 2.5 h and 5 h after in vitro irradiation with increasing radiation doses in the range of 10 - 500 mGy. Acute normal tissue toxicity was scored on the basis of a modified RTOG-classification (main aspects were erythema and dry or moist skin desquamation). Results: DSB repair-halflife-times did not differ between patients with a higher or lower than average incidence of acute side effects. In patients with 'above average' side effects larger irradiation volumes were treated (volume surrounded by the 50%-isodose). Adjusted for these, no single patients showed elevated residual γ-H2AX foci 24 h after dose-exposure. Patients with a number of residual γ-H2AX foci after 24 h higher than the average + one standard deviation had an increased risk for the development of a severe radiation-induced dermatitis (n=3). In the in vitro experiments, a linear relationship between applied dose and the γ-H2AX foci count could be demonstrated. The in vitro γ-H2AX foci counts also yield calibration-curves, which allow the assessment of the irradiated proportion of lymphocytes in partial-body radiotherapy. Conclusions: In vivo-determination of DSB repair by means of counting γ-H2AX foci can be applied reliably in a clinical situation characterized by an interindividually different partial-body dose exposure. It allows identification of patients with elevated residual γ-H2AX foci-levels, assumedly indicating an impaired DSB repair. The results, even though showing a trend, do not hint at a close correlation between halflife-times of γ-H2AX foci-elimination or residual γ-H2AX foci after 24 h and the incidence of severe acute toxicity. The interpretation of the results is hindered by the limited number of examined patients.

  9. Reduction of vaporous emissions during transport of petrol and mineral oil products by river tank ships (20. BImSchV); Verminderung gasfoermiger Emissionen beim Transport von Ottokraftstoffen und Mineraloelprodukten mit Binnenschiffen (20. BImSchV)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schaefer, K.; Hoffmann, H.; Emeis, S.; Jahn, C.; Sedlmaier, A.; Wilhelm, H.; Dormuth, I.

    2001-11-01

    The gas-free ventilation of the tanks of river tank ships by the common praxis to ventilate the tank atmosphere into ambient air is a big emission source of VOCs and a strong deterioration of air quality. It was shown during several measurement campaigns that the ventilation of the tank atmosphere of river tank ships via the loading / unloading pipes into the land-site vapour recovery unit is a technical solution. The measured emission source strengths during this type of ventilation are of the same amount as the measured emission source strengths during loading and unloading of petrol and are caused by attachment and detachment of loading / unloading pipes only. Furthermore, the concentrations of petrol in the tank atmosphere were measured by the PTB during these experiments. As result of the investigations a leaflet as instruction of environment friendly ventilation of tank atmosphere of river tank ships for the inland sailors and operators of tank storage plants was composed. On the basis of an inquiry of the available vapour recovery units the required capacity of land-site vapour recovery units for the replacement of all ventilation of tank atmosphere to open air was estimated. The capacity of the available vapour recovery units is too low for a preferably short time period of tank atmosphere ventilation. Solving this problem not only the enhancement of the capacity of the available vapour recovery units up to a capacity of 2,200 m{sup 3}/h must be considered but their availability at loading / unloading points of petrol as well as the availability of berthing place must be taken into account also. The necessary enhancement of the capacity and the number of possible new installations of vapour recovery units cannot be defined now because a new amendment for the execution of the 20. BImSchV came into force on 25 August 2001 which allows the ventilation of tank atmosphere of river tank ships to open air under certain conditions until 31 December 2005. To draw the consequences the further development of the need for ventilation of tank atmosphere of river tank ships must be followed. The use of mobile vapour recovery units can be a possible solution of the problem of the availability of vapour recovery units also. (orig.) [German] Die Gasfreimachung der Tanks von Binnenschiffen durch die bisher praktizierte Entgasung ins Freie ist eine grosse Emissionsquelle von VOC und eine erhebliche Beeintraechtigung der Luftqualitaet. Es wurde in mehreren Messkampagnen gezeigt, dass die Entgasung der Tanks von Binnentankschiffen in die VRU ueber die Loesch-/Ladeleitung eine technische Loesung darstellt. Die gemessenen Emissionsquellstaerken waehrend dieser Form der Gasfreimachung sind von gleicher Groesse wie die gemessenen Emissionsquellstaerken waehrend der Be- und Entladung und werden nur durch das Anschliessen und Loesen von Uebergabe- und Uebernahmeleitungen verursacht. Weiterhin wurden durch die PTB in den Tanks die Ottokraftstoffkonzentrationen gemessen. Im Ergebnis der Untersuchungen wurde ein Merkblatt als Handlungsanweisung fuer die Binnenschiffer und Tankanlagen-Betreiber zur Gasfreimachung der Tanks von Binnenschiffen erstellt. Auf der Grundlage einer Erhebung der vorhandenen VRU's wurde der Kapazitaetsbedarf fuer landseitige VRU's bei Abloesung aller Entgasungen ins Freie durch Entgasungen in VRU's ermittelt. Die Kapazitaeten der vorhandenen VRU's sind fuer eine moeglichst schnelle Entgasung zu klein. Bei der Loesung dieses Problems ist aber nicht nur die Kapazitaetserweiterung der vorhandenen VRU's auf 2.200 m{sup 3}/h sondern auch deren Verfuegbarkeit an den Be- und Entladeanlagen fuer Ottokraftstoffe in Verbindung mit den notwendigen Liegeplaetzen zu betrachten. Die notwendigen Kapazitaetserweiterungen und die Anzahl der eventuellen Neu-Installationen von VRU's kann derzeit noch nicht abgeschaetzt werden, da am 25. August 2001 eine neue Aenderungsverordnung der 20. BImSchV in Kraft getreten ist, die eine Entgasung der Binnenschiffe ins Freie unter bestimmten Voraussetzungen bis 31.12.20

  10. Modern methods of project handling - lean management during the deconstruction of nuclear facilities as illustrated by the vitrification plant VEK; Moderne Methoden der Projektabwicklung. Lean Management beim Rueckbau kerntechnischer Anlagen am Beispiele der Verglasungsanlage VEK

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Freund, Christina; Gentes, Sascha [Karlsruher Institut fuer Technologie (KIT), Karlsruhe (DE). Inst. fuer Technologie und Management im Baubetrieb (TMB); Dux, Joachim; Reinelt, Joachim [WAK Rueckbau- und Entsorgungs GmbH, Eggenstein-Leopoldshafen (Germany)

    2011-07-01

    The authors describe the positive experiences from the project handling during the WAK deconstruction process including the implementation of the so called lean management that is supposed to optimize the timing and cost specific approaches. The practical application includes the planning, the licensing application and in case of licensing the realization of the project. Enhancement of transparency and information flow are reached by periodic last planner sessions. Time management and exact scheduling are central parts of the project handling. The contract partners, authorities and consultants are involved at an early state of the project. After shutdown of the vitrification plant VEK the planning for the deconstruction licensing application according to the atomic law have been started.

  11. Apartment building with controlled ventilation. East Germany: High-efficiency blowers provide fresh air for the heat recovery system of a new apartment building; Miethaus mit kontrollierter Wohnungslueftung. Beim Neubau einer ostdeutschen Wohnanlage erfolgt die Frischluftzufuhr der Waermerueckgewinnungsanlage ueber Hochleistungsluefter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    2000-11-01

    The Energy Conservation Ordinance contains specifications for energy conservation in the construction of new buildings and the modernisation of old ones. Ventilation is a crucial point. A wholesome room climate and fresh air are important factors in keeping the inhabitants healthy and well. [German] Bei Erstellung von Neubauten und der Sanierung von Altbauten sollten schon heute die Inhalte der aktuell gueltigen Energiesparverordnung beachtet werden. Sie soll bei der Einsparung von Energie sorgen. Doch besonders in Gebaeuden mit guter Waermedaemmung, insbesondere bei Niedrigenergiehaeusern, muss richtig be- und entlueftet werden. Ein wohliges Klima und gute Luft in Wohnraeumen sind wichtig fuer die Gesundheit der Bewohner. (orig.)

  12. Constructing in the monument. Respecting the Old and mark the New. Cost-reliable planning during building upon existing structures; Bauen im Denkmal. Altes achten und Neues kenntlich machen. Kostensicher planen beim Bauen im Bestand

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schneider-Sorger, Roswitha [ORCA Software GmbH, Rosenheim (Germany)

    2011-07-01

    The revitalization of historically protected real estate is a passion of the owners - the family Werndl (Rosenheim, Federal Republic of Germany). In the case of the Old spinning mill in the Kolbenmotor near Rosenheim a whole district was arranged new. The highest premise of the planning team Quest Architekten GBR (Rosenheim, Federal Republic of Germany) was to respect and receive the rough charm of the building stock. This also becomes clear considering the two-storey Batteur building of 1862 being a component of the energy centre of the spinning mill. Once cotton was cleaned, now shops and gastronomy are in the ground floor as well as practices and office units in the upper floor.

  13. Synopsis on selected hazard reports from Germany, Europe and international; Synopse zu ausgewaehlten Gefahrenberichten aus Deutschland, Europa und international. Eine Analyse im Rahmen des 4. Gefahrenberichts der Schutzkommission beim Bundesministerium des Innern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Atzl, Andreas [Karlsruher Institut fuer Technologie (KIT) (DE). Inst. fuer Regionalwissenschaft/Inst. fuer Staedtebau und Landesplanung (IfR/ISL); Lerch, Jennifer [Deutsche Gesellschaft fuer Internationale Zusammenarbeit (GIZ), Regionales Zentrum Saarland, Saarbruecken (Germany); Luxen, Johannes; Urban, Bert; Lackner, C.K. [Klinikum der Univ. Muenchen (DE). Inst. fuer Notfallmedizin und Medizinmanagement (INM)

    2012-07-01

    The Report covers the following issues in 6 sections (1) Introduction. (2) Procedures and methodology: selection of documents, qualitative pre-evaluation, quantitative analysis. (3) Results from the medical point of view: rush of patients in case of asymmetric threads; rush of casualties in case of natural disasters, medical care impairment in case of destroyed infrastructure; epidemics and pandemics; attacks or accidents in nuclear facilities; disturbance of the drinking water supply; CBRN (chemical, biological, radiation, nuclear) attacks. (4) Results from the point of view of environmental and engineering science: overview, asymmetric threat, climatic change, D (information and communication technologies) hazards; public supply in case of emergency. (5) Results from the point of view of social science: overview on the matrix; vulnerabilities, institutional challenges, self-protection, information and warning of the public. (6) Conclusions: dominance of asymmetric threat and need of systemic approaches in civil defense; supply of the public and critical infrastructures, transformation processes and challenges in civil defense; quality of documents and need of additional research on emergency protection.

  14. Breast conservation in early breast cancer - indication and consequences. Results of a multidisciplinary consensus development conference. Brusterhaltende Therapie beim Mammakarzinom - Indikation und Konsequenzen. Ergebnisse einer multidisziplinaeren Konsensus-Tagung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hellriegel, K.P. (Krankenhaus Moabit, Berlin (Germany, F.R.). Innere Abt.)

    1991-02-01

    A multidisciplinary consensus development conference on the management of breast preserving treatment in early breast cancer was organized in November 1989 in Berlin. Following a two-day discussion of data presented, conclusions and recommendations were achieved on the indication and limitation of breast conservation, the optimal technique as well as the diagnostic requirements and therapeutic strategies in context with breast conservation including follow-up. (orig.).

  15. Radiation protection measures for reduction of incorporations of iodine-131 by the staff of a radionuclide therapy ward; Strahlenschutzmassnahmen zur Verringerung der Inkorporation von JOD-131 beim Personal einer Radionuklidtherapiestation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Petzold, J.; Meyer, K.; Lincke, T.; Sabri, O. [Universitaetsklinikum Leipzig (Germany); Alborzi, H. [LfULG Sachsen (Germany); Lorenz, J. [SMUL Sachsen (Germany); Schoenmuth, T. [VKTA Rossendorf (Germany); Keller, A. [Strahlenschutzseminar Thueringen e.V. (Germany)

    2009-07-01

    The air in patient's rooms with thyroid therapies is loaded with iodine 131, which is to be seen as a cause for the incorporation of iodine 131 by the staff. The patients exhale a part of the iodine applied for their intended radionuclide therapy. The activity is concentrated in the saliva and, thereby, the breath air is moistened and iodine reaches the exhaled and compartment air. The detection of iodine in the form of contaminations and/or incorporations with the staff succeeds only after a longer stay in the patient's room. With this, a clear relation between the particular type of work performed in the room and therapy of malignant thyroid disease with high amounts of radioactivity can be found. The measured values of incorporations, obtained with an whole-body counter, are in the range of up to 400Bq. The activity concentration in the compartment air some hours after application of the therapeutic activity reaches a maximum and then decreases with a half-life of about 15 hours. As a protection measure we asked the patients wearing a mask up to 30 hours after application to (orig.)

  16. Fehlende Daten beim Record Linkage von Prozess- und Befragungsdaten : ein empirischer Vergleich ausgewählter Missing Data Techniken (Missing data in the record linkage of process and survey data : An empirical comparison of selected missing data techniques)

    OpenAIRE

    Krug, Gerhard

    2009-01-01

    "To compare different missing data techniques, in this paper I use a survey where participants were among other things asked permission for combining the survey with administrative data (record linkage). For those who refuse their permission I set their survey answers to missing, creating pseudo-missing data due to an empirical relevant but unknown mechanism (compared to the statistical simulation of a missing data process). OLS Regression is performed using Complete Case Analysis (CCA), Mult...

  17. Breaking new grounds in the field of turbocompound drive systems. Design, results and perspectives of the V-engine. Neue Wege beim Turbocompoundantrieb. Aufbau, Ergebnisse und Perspektiven am V-Motor

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koerner, W.D.; Bergmann, H.; Holloh, K.D.; Heumann, W.

    1991-04-01

    For better utilization of the exhaust gas energy, a turbine can be installed downstream of the turbocharger, which utilizes of the otherwise unused energy, thus transmitting additional power to the crankshaft. Calculations show, that optimized turbine efficiencies allow to achieve up to 5% gain in fuel efficiency or power in the engine design plant. Compared with the relatively simple attachment of the turbocompound unit to the in-line engine the attachment to the V-engine BR 400 is a much more critical design due to the separated exhaust gas ducting. This paper describes the turbocompound system of an 8-cylinder V-engine BR 400 with exhaust gas turbocharger and intercooler. The test results of the OM 442 LA Turbocompound demonstrate the potential of this type of engine. (orig.).

  18. Male gonadal dose an adjuvant 3-D-pelvic irradiation after anterior resection of rectal cancer. Influence to fertility; Radiogene Hodenbelastung durch Streustrahlung bei adjuvanter 3-D-Beckenbestrahlung nach anteriorer Resektion beim Rektumkarzinom. Einfluss auf die Fertilitaet

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Piroth, M.D.; Hensley, F.; Wannenmacher, M.; Zierhut, D. [Radiologische Klinik der Univ. Heidelberg (Germany). Abt. fuer Klinische Radiologie

    2003-11-01

    Background: Rectal cancer is a common malignant disease and occurs not infrequently in younger men. We verified the dose to the testes from scattered radiation in adjuvant pelvic irradiation following anterior resection of rectal cancer. Patients and Method: We measured the scattered gonadal dose of 18 patients in vivo with thermoluminescence detectors, which were fixed on four defined points on the scrotum during radiation on three consecutive days. All patients were treated three-dimensionally planned using a three-field box lying in prone position in a bellyboard. A total dose of 50.4 Gy was given in 28 fractions of 1.8 Gy. From 45 up to 50.4 Gy the radiation fields were modified to lateral-opposing fields which were shortened from the top to protect the small bowel. Results: The mean gonadal dose per fraction of all patients was 0.057 Gy (median 0.05 Gy) with a range between 0.035 and 0.114 Gy. The standard deviation was 0.02 Gy. The calculated cumulative mean gonadal dose after 28 fractions was 1.60 Gy (0.98-3.19 Gy). Conclusions: Germinal epithelium is very sensitive to low-dose irradiation, according to a negative fractionation effect. It is known that gonadal total doses of 1 Gy with single doses of 0.03-0.05 Gy can result in a temporary azoospermia with following recovery in most cases. If gonadal total doses exceed 1.5 Gy a substantial increase in irreversible azoospermia must be expected. With respect to the data reported in the literature our measured mean gonadal total dose of 1.60 Gy will lead with high probability to an irreversible infertility. Because of the small number of patients in our study, the data must be interpreted with caution, however, it is very important in patient's informed consent to draw attention to the high risk of infertility. The possibility of sperm cryoconservation should be discussed with the patient. (orig.) [German] Hintergrund: Das Rektumkarzinom ist eines der haeufigsten Malignome, wobei nicht selten juengere Maenner erkranken. Wir untersuchten die radiogene Hodenbelastung durch Streustrahlung bei adjuvanter Beckenbestrahlung nach Operation eines Rektumkarzinoms. Die gemessenen Strahlendosen am Hoden wurden zu den Daten der Literatur in Beziehung gesetzt. Patienten und Methode: Wir fuehrten bei 18 Patienten mit thermolumineszenzdetektoren (TLD) In-vivo-Messungen zur Bestimmung der streustrahlenbedingten Gonadendosis durch. Die TLDs wurden an vier definierten Punkten des Skrotums fixiert. Die Bestrahlung erfolgte 3-D-geplant in Drei-Felder-Technik in Bauchlage im Lochbrett. Die Gesamtdosis betrug 50,4 Gy, die Einzeldosis 1,8 Gy taeglich. Nach 45 Gy erfolgte eine Modifikation der Bestrahlungstechnik auf opponierende und kranial verkuerzte Gegenfelder zur kompletten Duenndarmschonung. Ergebnisse: Die mittlere Gonadendosis aller 18 Patienten pro Bestrahlungsfraktion betrug 0,057 Gy (median 0,05 Gy), wobei die Mittelwerte der einzelnen Patienten zwischen 0,035 und 0,114 Gy lagen. Die Standardabweichung betrug 0,02 Gy. Nach 28 Fraktionen, 50,4 Gy entsprechend, errechnete sich kumulativ eine Gesamtdosis am Hoden von 1,60 Gy (0,98-3,19 Gy). Schlussfolgerungen: Das maennliche Keimepithel reagiert auf Bestrahlung ausserordentlich sensibel im Sinne eines negativen Fraktionierungseffektes. Bei Gesamtdosen > 1,5 Gy, fraktioniert appliziert, gilt die Azoospermie als meist irreversibel. Die von uns ermittelte Gonadendosis fuehrt nach den Daten der Literatur sehr wahrscheinlich zu einer dauerhaften Sterilitaet. Wegen der geringen Patientenanzahl sind die Daten vorsichtig zu interpretieren, dennoch muss der Patient ueber die hohe Wahrscheinlichkeit einer bleibenden Infertilitaet aufgeklaert werden. Eine moegliche praetherapeutische Spermakryokonservierung sollte mit dem Patienten besprochen werden. (orig.)

  19. Properative radio-chemo-thermotherapy in locally advanced rectal cancer - a phase II study; Phase-II-Studie zur praeeoperativen Radio-Chemo-Thermo-Therapie beim lokal fortgeschrittenen Rektum-Karzinom

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rau, B.; Huenerbein, M.; Schlag, P. [Abteilung fuer Chirurgie und Chirurgische Onkologie, Humboldt-Universitaet Berlin (Germany); Wust, P.; Gellermann, J.; Tilly, W.; Stahl, H.; Felix, R. [Strahlenklinik und Poliklinik, Humboldt-Universitaet Berlin (Germany); Loeffel, J.; Riess, H. [Medizinische Klinik und Poliklinik, Humboldt-Universitaet Berlin (Germany); Budach, V. [Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie, Humboldt-Universitaet Berlin (Germany)

    1998-11-01

    Patients and methods: Thirty-seven patients with primary advanced stage uT3/T4 rectal carcinomas were treated with preoperative radio-chemo-thermo-therapy. The initial tumor depth was determined using endosonography, CT, and MRI. Radiotherapy was carried out in prone position (on a belly board) using standard techniques, with 5x1.8 Gy per week up to 45 Gy at the reference point. 5-Fluorouracil (300 to 500 mg/m{sup 2}) was administered with low doses of leucovorin (50 mg) on days 1 to 5 and 22 to 28. The patients were treated with regional hyperthermia each week prior to radiotherapy and simultaneously with chemotherapy, using the Sigma 60 ring from the BSD-2000 system. Temperature/position curves and temperature/time curves were recorded in endocavitary (endorectal) catheters in tumor contact and as well in bladder and vagina. Following endosonographic restaging, the operation was carried out 4 to 6 weeks after the end of preoperative therapy and adjuvant chemotherapy continued in four cycles. In cases where tumors were non-resectable, a boost up to 64 Gy was aimed. Results: Thirty-one of the 37 patients (84%) with primary carcinoma proved locally R0-resectable. In addition we had 1 R1-resection (3%) and 5 non-resectable tumors (13%). Among the resected tumors, 53% experienced a reduction of depth infiltration from the initial endosonographic stage during preoperative therapy. The actuarial survival rate after 4 years is 65% (free of progression 57%). The actuarial 4-year survival rate was particularly favorable for the group of responders. Overall, the preoperative multimodal therapy was well tolerated, and premature termination was only necessary in 1 case (3%). Grade III/IV toxicities in the intestine and skin were reduced as far as possible by field blockings and cooling of the perineal region. They occurred only in 5/37 patients (13%) at the intestine and in 6/37 patients (16%) at the skin. The thermal data were subjected to a statistical analysis. The quality of temperature distribution (T{sub 90}, cum min T{sub 90}{>=}40.5 C) depends on the power level and relative power density. The response (reduction of tumor size or depth infiltration) correlated significantly with quality parameters of the temperature distributions. This dependency is found as a trend for progression-free survival, too. (orig./MG) [Deutsch] Patienten und Methoden: 37 Patienten mit primaer fortgeschrittenem Rektumkarzinom uT3 oder uT4 wurden einer praeoperativen Radio-Chemo-Thermo-Therapie unterzogen. Die initiale Tiefeninfiltration wurde mittels Endosonographie, CT und MRT bestimmt. Die Strahlentherapie wurde in Bauchlage (im Bauchkasten) in ueblicher Technik mit 5x1,8 Gy woechentlich bis 45 Gy im Referenzpunkt durchgefuehrt. 5-Fluorouracil (300 bis 350 mg/m{sup 2}) mit Leucovorin in niedriger Dosis (50 mg) wurde an den Tagen 1 bis 5 sowie 22 bis 28 verabreicht. Die regionale Hyperthermie mit dem Sigma-60-Ring des Systems BSD-2000 erfolgte woechentlich vor der Bestrahlung und gegebenenfalls parallel zur Chemotherapie. Temperatur-Orts-Kurven und Temperatur-Zeit-Kurven wurden in endokavitaer positionierten Kathetern (Tumorkontakt, Blase, Vagina) gemessen. Nach einem endosonographischen Restaging wurde vier bis sechs Wochen nach Abschluss der praeoperativen Therapie die Operation durchgefuehrt und anschliessend die Chemotherapie adjuvant in vier Zyklen fortgesetzt. Bei inkompletter Resektion oder Nichtresektabilitaet wurde eine kleinfeldrige Aufsaettigung bis 64 Gy angestrebt. Ergebnisse: Von den 37 Patienten konnten 31 (84%) lokal radikal operiert werden (R0-Resektion), bei nur einer R1-Resektion (3%) und fuenf nichtresektablen Primaertumoren (13%). Bei der R0-resezierten Tumoren wurde im Operationspraeparat bei 53% eine Reduktion der Tiefeninfiltration gegenueber dem initialen endosonographischen Befund beobachtet. Die aktuarische Ueberlebensrate nach vier Jahren betraegt 65% (progressionsfrei 57%). Die aktuarische Vier-Jahres-Ueberlebensrate war fuer die Gruppe der Responder besonders guenstig. Insgesamt wurde die praeoperative multimodale

  20. First experiences with application of gadolinium-DTPA in infants and small children under two years of age. Erste Erfahrungen beim Einsatz von Gadolinium-DTPA bei Saeuglingen und Kleinkindern unter zwei Jahren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maas, R.; Lausch, N.; Buecheler, E. (Hamburg Univ. (Germany). Radiologische Klinik); Grzyska, U. (Hamburg Univ. (Germany). Neurologische Klinik)

    1991-07-01

    The use of Gadolinium-DTPA as a paramagnetic contrast agent in MRI with adults and juveniles concerning brain and spinal cord pathology is well proven since years. In the FRG it is only introduced for children over two years of age. Therefore this report deales with the experience in four infants and small children under the age of two. They all were suffering from neurological tumors and got additional diagnostic information in three cases. Clinical side-effects like urticaria, vomiting or convulsions had not been observed nor had pathologic changes of the biochemical parameters been noticed. (orig./GDG).

  1. Dosis- Wirkungsbeziehung einer Interferon beta Therapie auf die endogene Interferon beta Produktion am Beispiel einer Therapie mit Interferon beta 1a 22 myg versus 22 myg/44 myg

    OpenAIRE

    2011-01-01

    Die Multiple Sklerose ist die häufigste chronisch- entzündliche ZNS- Erkrankung in der westlichen Welt und Australien. Die Pathophysiologie beruht auf autoreaktiven T- Zellen, welche sich vornehmlich gegen das myelobasische Protein von Oligodendrozyten richten. Nachfolgend kommt zu einer Zerstörung der Myelinscheiden, Axonalschaden und sekundärer Sklerosierung. In der Behandlung der schubförmigen multiplen Sklerose (relapsing remitting (RR)) werden, gemäß der Therapieleitlinien der Multipl...

  2. Natalizumab: Neuer Standard der Therapieeffektivität?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vass K

    2010-01-01

    Full Text Available Für die Entstehung der Multiplen Sklerose müssen Entzündungszellen durch die Blut-Hirn-Schranke in das zentrale Nervensystem eindringen können. Diese Wanderung wird durch Adhäsionsmoleküle, unter anderem durch die Bindung des an Lymphozyten exprimierten „Very Late Antigen 4“ (VLA-4, CD49d-CD29 mit „Vascular Cell Adhesion Molecule-1“ (VCAM-1 an den Endothelzellen gesteuert. Eine Hemmung dieser Bindung durch den humanisierten monoklonalen Anti-VLA-4-Antikörper Natalizumab (Tysabri® kann die Multiple Sklerose behandeln. Durch Natalizumab werden die Zahl der Schübe und das Fortschreiten der Behinderung der Multiplen Sklerose signifikant reduziert. Aus diesem Grund hat die Substanz seit ihrer Einführung einen wichtigen Stellenwert im Behandlungskonzept der Multiplen Sklerose erlangt. Allerdings kann in seltenen Fällen durch die Behandlung mit Natalizumab eine progressive multifokale Leukenzephalopathie (PML entstehen. Die Abwägung dieses Risikos gegen den Nutzen bestimmt den gegenwärtig zugelassenen Einsatz von Natalizumab bei Patienten, die auf eine herkömmliche Immunmodulation nicht ausreichend ansprechen.

  3. Mechanische Kreislaufunterstützung im Kindesalter

    OpenAIRE

    Stiller, Brigitte

    2004-01-01

    Die vorliegende Untersuchung stellt sich die folgenden Fragen: Welchen Stand hat die Entwicklung von mechanischen Kreislaufunterstützungssystemen für Kinder, worin unterscheiden sich die eingesetzten Verfahren? Wie beeinflusst der Blutkontakt mit Fremdmaterial das Kapillarleck beim Kind? Welche Erfahrungen gibt es mit dem pulsatilen Ventrikelunterstützungssystem Berlin Heart beim Kind, welche Schwierigkeiten und Nebenwirkungen sind für das Kindesalter spezifisch? Wann profitieren Kinder von e...

  4. Can the 'Assessment Drives Learning' effect be detected in clinical skills training? - Implications for curriculum design and resource planning [Der “Assessment Drives Learning”-Effekt beim Training klinisch-praktischer Fertigkeiten - Implikationen für die Curriculumsgestaltung und die Planung von Ressourcen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Buss, Beate

    2012-11-01

    Full Text Available [english] Purpose: The acquisition of clinical-technical skills is of particular importance for the doctors of tomorrow. Procedural skills are often trained for the first time in skills laboratories, which provide a sheltered learning environment. However, costs to implement and maintain skills laboratories are considerably high. Therefore, the purpose of the present study was to investigate students’ patterns of attendance of voluntary skills-lab training sessions and thereby answer the following question: Is it possible to measure an effect of the theoretical construct related to motivational psychology described in the literature – ‘Assessment drives learning’ – reflected in patterns of attendance at voluntary skills-lab training sessions? By answering this question, design recommendations for curriculum planning and resource management should be derived.Method: A retrospective, descriptive analysis of student skills-lab attendance related to voluntary basic and voluntary advanced skills-lab sessions was conducted. The attendance patterns of a total of 340 third-year medical students in different successive year groups from the Medical Faculty at the University of Heidelberg were assessed.Results: Students showed a preference for voluntary basic skills-lab training sessions, which were relevant to clinical skills assessment, especially at the beginning and at the end of the term. Voluntary advanced skills-lab training sessions without reference to clinical skills assessment were used especially at the beginning of the term, but declined towards the end of term.Conclusion: The results show a clear influence of assessments on students’ attendance at skills-lab training sessions. First recommendations for curriculum design and resource management will be described. Nevertheless, further prospective research studies will be necessary to gain a more comprehensive understanding of the motivational factors impacting students’ utilisation of voluntary skills-lab training in order to reach a sufficient concordance between students’ requirements and faculty offers, as well as resource management.[german] Zielsetzung: Die Vermittlung klinisch-praktischer Fertigkeiten ist von entscheidender Bedeutung für die Berufsfähigkeit angehender Ärzte. Prozedurale Fertigkeiten werden dabei häufig zu allererst in sogenannten Skills-Labs trainiert, die eine geschützte Lernumgebung gewährleisten. Die Implementierung und auch Pflege von Skills-Labs stellt allerdings eine nicht geringfügige finanzielle Herausforderung dar. Aus diesem Grund hat sich die vorliegende Arbeit zum Ziel gesetzt, die Besuchsfrequenzen und –muster im Rahmen freiwilliger Skills-Lab-Unterrichtseinheiten zu untersuchen, um folgende Frage zu beantworten: Kann der in der Literatur beschriebene, motivationspsychologische Effekt des “Assessment drives learning” festgestellt werden und spiegelt sich dieser in dem Besuchsverhalten von Studierenden in freiwilligen Skills-Lab-Unterrichtseinheiten wider? Ausgehend von den Studienergebnissen sollen Empfehlungen für die Curriculumsplanung und das Ressourcenmanagement abgeleitet werden.Methode:. Eine retrospektive, deskriptive Analyse studentischen Inanspruchnahmeverhaltens sowohl von freiwilligen „Basic“- als auch „Advanced“ Skills-Lab-Unterrichtseinheiten wurde durchgeführt. Hierzu wurden Teilnahmemuster von 340 Medizinstudierenden des dritten Studienjahres verschiedener Jahrgänge an der Medizinischen Fakultät Heidelberg näher untersucht.Ergebnisse: Die Studierenden zeigten besonders zu Beginn und am Ende des Semesters eine Präferenz für die Teilnahme an freiwilligen “Basic“ Skills-Lab-Unterrichtseinheiten, die für die klinisch-praktische Prüfung relevant sind. Freiwillige “Advanced“ Skills-Lab”-Unterrichtseinheiten ohne Bezug zur klinisch-praktischen Prüfung wurden vor allem zu Beginn des Semesters genutzt, mit einem Rückgang der Besuche gegen Ende des Semesters.Fazit: Die Ergebnisse zeigen einen deutlichen Einfluss klinisch-praktischer Prüfungen auf die studentischen Teilnahmen an Skills-Lab-Unterrichtseinheiten. Empfehlungen für die Planung des Curriculums und das Ressourcenmanagement werden dargestellt. Weitere, prospektive Studien sind erforderlich, um ein umfassenderes Verständnis motivationaler Faktoren zu entwickeln, die Studierende dazu veranlassen, freiwillige Skills-Lab-Unterrichtseinheiten zu besuchen. Damit kann eine noch erfolgreichere Abstimmung zwischen studentischen Anforderungen und Fakultätsangeboten sowie ein effizientes Ressourcenmanagement erzielt werden.

  5. Multiple enlarged metabolic active lymph nodes in 18F-FDG PET/CT following anti-CTLA-4 antibody therapy in case of metastasized melanoma - disease progress or immune based side effect?; Multiple vergroesserte stoffwechselaktive Lymphknoten im 18F-FDG PET/CT nach Anti-CTLA-4 Antikoerpertherapie beim metastasierten Melanom. Krankheitsprogress oder immunbedingte Nebenwirkung?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schuele, S.C.; Eigentler, T.; Pfannenberg, C.

    2015-11-15

    The application of specific response criteria (irRC) for immune therapies as ipilimumab is essential. Knowledge on typical radiological findings (PET/CT) on ipilimumab induced side effects is necessary. Appraisal of combined results from anamnesis, clinical indications and irRC are recommended in order to avoid false diagnosis.

  6. Radiation exposure of children in pediatric radiology, Pt. 8. Radiation doses during thoracoabdominal babygram and abdominal X-ray examination of the newborn and young infants; Zur Strahlenexposition von Kindern in der paediatrischen Radiologie. T. 8. Strahlendosen beim thorakoabdominalen babygramm und bei der abdomenaufnahme neugeborener und saeuglinge

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schneider, Karl; Seidenbusch, M.C. [Abt. Radiologie, Dr. von Haunersches Kinderspital, Klinikum der Univ. Muenchen (Germany)

    2010-06-15

    Purpose: Reconstruction of radiation doses for the thoracoabdominal babygram and the abdomen X-ray from radiographic settings and exposure data acquired at Dr. von Hauner's Kinderspital (children's hospital of the University of Munich, DvHK) between 1976 and 2007; comparison of these dose values with values reported in the literature; recommendation of a reference dose value for the thoracoabdominal babygram. Materials and Methods: The data from all X-ray examinations performed since 1976 at DvHK were stored electronically in a database. After 30 years of data collection, the database now includes 305 107 radiological examinations (radiographs and fluoroscopies), especially 1493 thoracoabdominal babygrams and 3632 abdomen X-rays of newborns and young infants. With the computer program PAeDOS, a specific dose reconstruction algorithm was developed. Results: the entrance dose values of thoracoabdominal babygrams and abdomen X-rays in DvHK could be reduced in the last 30 years by a factor of 5 to 8. They are far below the entrance dose values reported by other radiology departments in Europe. Nevertheless, a slight increase in the entrance doses that correlates with the introduction of a digital storage phosphor system could be observed in the last years. Conclusion: because nearly all radiosensitive body organs in early life are involved during a thoracoabdominal babygram and because of the high radiation sensitivity of newborns, thoracoabdominal babygrams should be performed in neonatology with caution. A dose value of 1.0 cGy cm{sup 2} could serve as the actual reference dose value for the thoracoabdominal babygram of the newborn. (orig.)

  7. Studies for reconstruction efficiency and background measurements of {tau} lepton identification in Z {yields} {tau}{tau} decays in data of the ATLAS experiment; Studien zur Messung von Rekonstruktionseffizienz und Untergrund der {tau}-Lepton-Identifikation im Zerfall Z {yields} {tau}{tau} beim ATLAS-Experiment aus Daten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Johnert, Sebastian

    2008-11-15

    In this diploma thesis two methods are presented, by which {tau} leptons shall be studied in the future data of the ATLAS experiment. The first part is formed by the determination of misidentification rates of jets from QCD 2-jet events as {tau} particles. The second part is the development of a method for the determination of the {tau} reconstruction and identification efficiency relatively to the {mu} efficiency. In this connection invariant masses from Z{yields}ll events are determined, the masses from Z{yields}{tau}{tau} events compared with those from Z{yields}ee and Z{yields}{mu}{mu}, {tau} efficiencies averaged over all ranges and in different {eta} ranges calculated as well as a mehtod for the determination of {tau} efficiencies in different transverse-momentum ranges presented. Furthermore an improved estimation of the QCD background is performed and the behaviour of the {tau} efficiency under regardment of the trigger studied. [German] In dieser Diplomarbeit werden zwei Methoden vorgestellt, mit denen {tau}-Leptonen in den zukuenftigen Daten des ATLAS-Experiments untersucht werden sollen. Den ersten Teil bildet die Bestimmung von Missidentifikationsraten von Jets aus QCD-2-Jet-Ereignissen als {tau}-Leptonen. Der zweite Teil ist die Entwicklung einer Methode zur Bestimmung der {tau}-Rekonstruktions und -Identifikationseffizienz relativ zur {mu}-Effizienz. In diesem Zusammenhang werden invariante Massen aus Z {yields} ll-Ereignissen bestimmt, die Massen aus Z {yields} {tau}{tau}-Ereignissen mit denen aus Z {yields} ee und Z {yields} {mu}{mu} verglichen, {tau}-Effizienzen gemittelt ueber alle Bereiche und in verschiedenen {eta}-Bereichen berechnet sowie eine Moeglichkeit zur Bestimmung von {tau}-Effizienzen in unterschiedlichen Transversalimpulsbereichen vorgestellt. Des Weiteren wird eine verbesserte Abschaetzung des QCD-Untergrunds vorgenommen und das Verhalten der {tau}-Effizienz unter Beruecksichtigung des Triggers untersucht. (orig.)

  8. Investigations of the causes of hydrocarbon emissions in spark ignition engines with homogeneous charge compression ignition (HCCI). A report of the Institute for Internal Combustion Engines and Automotive Engineering, TU Vienna (IVK); Untersuchung der Ursachen fuer Kohlenwasserstoff-Emissionen beim Ottomotor mit homogener Selbstzuendung (HCCI). Bericht des Instituts fuer Verbrennungskraftmaschinen und Kraftfahrzeugbau derTechnischen Universitaet Wien (IVK)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Geringer, B. (ed.) [Technische Univ., Vienna (Austria); Loch, A.

    2007-07-01

    The main aim of research and development in the field of internal combustion engine is to create an engine with low fuel consumption and hence low carbon dioxide emissions to meet future emissions regulations as well as providing a good driving experience. Homogeneous charge compression ignition (HCCI) is an alternative combustion process being currently developed that promises a good fuel consumption rate and low nitrogen oxide emissions for the gasoline engine. The only legally restricted exhaust gas emissions for this combustion process are carbon monoxide (CO) and hydrocarbons (HC). The aim of this research was a better understanding of the causes and sources of hydrocarbon emissions with HCCI using gasoline so as to further reduce hydrocarbon emissions. A description of the HCCI combustion process is followed by a list of the known sources of hydrocarbon emission in conventional gasoline engines and current knowledge of the causes of hydrocarbon emission with HCCI. It is assumed that many of the known causes of hydrocarbon emissions in the conventional gasoline combustion process are the same for HCCI. For this reason, this study focused on combustion and carburation, which is where the combustion processes differ the most. (orig.)

  9. Tumour biological prognosis factors in advanced-stage uterus cervical carcinoma treated primarily by radiation therapy. A study on the significance of tumour oxygenation, tumour vascularisatio, anaemia and tumour proteins for the clinical treatment outcome; Tumorbiologische Prognosefaktoren beim fortgeschrittenen, primaer strahlentherapeutisch behandelten Uteruszervixkarzinom. Eine Untersuchung zur Bedeutung von Tumoroxygenierung, Tumorvaskularisation, Anaemie und Tumorproteinen fuer das klinische Behandlungsergebnis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haensgen, G.

    2002-07-01

    The goal of the present study was to evaluate tumour biological prognosis factors that might give an indication of a patient's probable radiation sensitivity and hence of the probable clinical outcome. The ultimate goal was to reveal relationships between special tumour biological circumstances and clinical results that would permit a definition of risk factors, thus facilitating an individualised, i.e. optimised treatment.

  10. Studies for reconstruction efficiency and background measurements of {tau} lepton identification in Z {yields} {tau}{tau} decays in data of the ATLAS experiment; Studien zur Messung von Rekonstruktionseffizienz und Untergrund der {tau}-Lepton-Identifikation im Zerfall Z {yields} {tau}{tau} beim ATLAS-Experiment aus Daten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Johnert, Sebastian

    2008-11-15

    In this diploma thesis two methods are presented, by which {tau} leptons shall be studied in the future data of the ATLAS experiment. The first part is formed by the determination of misidentification rates of jets from QCD 2-jet events as {tau} particles. The second part is the development of a method for the determination of the {tau} reconstruction and identification efficiency relatively to the {mu} efficiency. In this connection invariant masses from Z{yields}ll events are determined, the masses from Z{yields}{tau}{tau} events compared with those from Z{yields}ee and Z{yields}{mu}{mu}, {tau} efficiencies averaged over all ranges and in different {eta} ranges calculated as well as a mehtod for the determination of {tau} efficiencies in different transverse-momentum ranges presented. Furthermore an improved estimation of the QCD background is performed and the behaviour of the {tau} efficiency under regardment of the trigger studied. [German] In dieser Diplomarbeit werden zwei Methoden vorgestellt, mit denen {tau}-Leptonen in den zukuenftigen Daten des ATLAS-Experiments untersucht werden sollen. Den ersten Teil bildet die Bestimmung von Missidentifikationsraten von Jets aus QCD-2-Jet-Ereignissen als {tau}-Leptonen. Der zweite Teil ist die Entwicklung einer Methode zur Bestimmung der {tau}-Rekonstruktions und -Identifikationseffizienz relativ zur {mu}-Effizienz. In diesem Zusammenhang werden invariante Massen aus Z {yields} ll-Ereignissen bestimmt, die Massen aus Z {yields} {tau}{tau}-Ereignissen mit denen aus Z {yields} ee und Z {yields} {mu}{mu} verglichen, {tau}-Effizienzen gemittelt ueber alle Bereiche und in verschiedenen {eta}-Bereichen berechnet sowie eine Moeglichkeit zur Bestimmung von {tau}-Effizienzen in unterschiedlichen Transversalimpulsbereichen vorgestellt. Des Weiteren wird eine verbesserte Abschaetzung des QCD-Untergrunds vorgenommen und das Verhalten der {tau}-Effizienz unter Beruecksichtigung des Triggers untersucht. (orig.)

  11. 20 January 2011 - Hessischer Minister für Bundesangelegenheiten und Bevollmächtigter des Landes beim Bund, Hessen, Germany M. Boddenberg signing the guest book with CERN Director-General R. Heuer and Head of International Relations F. Pauss; in the ALICE surafce exhibition and underground experimental area with P. Braun-Munzinger, V.Lindenstruth and Adviser R. Voss.

    CERN Multimedia

    Maximilien Brice

    2011-01-01

    Michael Boddenberg, Hessian Minister for Federal Affairs and Representative of Hessen in the Federal Government, visited CERN on 20 January. His tour included the ALICE experiment, the LHC tunnel, the CERN Computer Centre and CERN Control Centre.

  12. The hearing at the Federal Constitutional Court on the nuclear phase-out. No space left for legal ''tricks''; Die Verhandlung beim Bundesverfassungsgericht ueber den Kernenergieausstieg. Kein Raum fuer juristische ''Zaubertricks''

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leidinger, Tobias [Luther Rechtsanwaltsgesellschaft, Duesseldorf (Germany)

    2016-05-15

    Can lawyers do magic? At least some lawyers believe (even) to do. But does this work? Observers of the hearing of the German Constitutional Court trying the nuclear phase and the revision of the German Atomic Act on 15/16 March 2016 may believe it. The German Constitutional Court is trying the constitutional complaint proceedings of E.ON, RWE and Vattenfall on the legality of nuclear phase-out in Germany, essentially to the question of the compatibility of this law with the fundamental rights of the operating companies, in particular their right to property, to freedom of occupation, to equal treatment and protection of legitimate expectations.

  13. Report on the results of radiotherapy of carcinomas of the prostate in the years 1973-81 at the Department of Radiotherapy and Special Oncology. Bericht ueber die strahlentherapeutischen Behandlungsergebnisse beim Prostatacarcinom in den Jahren 1973-81 an der Abteilung fuer Strahlentherapie und spezielle Onkologie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gaber, Z.

    1986-01-01

    The analysis of patient histories from the Department of Radiation Therapy and Special Oncology at the Radiology Centre of the Hanover Medical School, covers the years from 1973-1981. The case histories of 276 patients suffering from prostatic cancer were available. 68 patients received curative radiation treatment. Of these, 63 had had no previous treatment and 5 had had a prostatectomy prior to radiotherapy. They were analysed by age and life expectancy. The second group contains 132 patients whose mamillae had been irradiated prior to hormone treatment for the prevention of mastodynia. Their life expectance was not analysed. A third group contained 75 patients receiving palliative radiotherapy to achieve a lessening of the symptoms: (57 x bone metastases, 11 x lymph node metastases, 3 x soft tissue metastases). The most interesting question was the one concerning the significance of the primary, curative, locoregional radiotherapy of the prostatic cancer, taken from the 5-years-survival-rate in the life-table-analysis. The relevant figures, split up according to the tumor stage on initial diagnosis, were compared with data from the literature concerning irridiated, prostatectomied and hormonally treated patients with prostatic cancer. The 70 percent life expectancy rate 5 years after diagnosis in stage B, and the more than 50 percent 5-years-survival-rate in stage C, are comparable to the results of numerous studies carried out with a total of several hundred patients.

  14. Transient stress analysis of the main steam isolation valve during the load case ''fast opening of the main steam isolation valve''; Transiente Spannungsanalyse des Gehaeuses eines aeusseren Frischdampfisolierventils beim Lastfall ''Schnelles Oeffnen des Frischdampfisolierventils''

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pacharzina, B.; Uptmoor, H. [Westinghouse Electric Germany GmbH, Mannheim (Germany)

    2008-07-01

    The structural integrity was demonstrated for a German NPP including the load case ''fast opening of the main steam isolation valve''. Since the verification of the armature housing integrity was not possible using the component specific method according KTA 3201.2 a detailed finite element analysis using the ANSYS-FE code and elastic material characteristics was performed. The considered loads include operating weight, internal pressure, restrained thermal expansion, and fluid dynamical loads. For the damping behavior according KTA 2201.4 (earth quakes) a damping factor of 4% of the critical damping was assumed. The stress analysis was performed and evaluated.

  15. Prenatal, transplacental uptake of polychlorinated biphenyls and hexachlorobenzene in humans. Pt. 3.. Personal characteristics (gestational age, birth weight, maternal age, smoking habits of the parents) and geographic differences; Praenatale, transplazentare Uebertragung von polychlorierten Biphenylen und Hexachlorbenzol beim Menschen. T. 3. Personenbezogene Einflussfaktoren (Gestationsalter, Geburtsgewicht, muetterliches Alter, Tabakkonsum der Eltern) und geographische Unterschiede

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lackmann, G.M. [Duesseldorf Univ. (Germany). Zentrum fuer Kinderheilkunde

    2001-07-01

    It was the aim of the present study to investigate the influence of personal characteristics, like gestational age, birth weight, maternal age, smoking habits of the parents, and geographic origin, on the neonatal pollution with these harmful substances. Methods: Cord blood samples were taken from 200 full-term, healthy neonates born in Fulda or Duesseldorf, respectively, in 1998. The samples were immediately centrifuged, and serum was stored at-20 C up to analysis, which was performed in 1999. The parents must have lived life-long in each town and should never accidentally or at their working places have been exposed to high concentrations of PCBs or HCB. Six PCB congeners (28, 52, 101, 138, 153, and 180) and HCB were analysed with capillary gas-chromatography with electron capture detection. Results: We could demonstrate a statistically significant correlation between the prenatal uptake of PCBs and HCB and the gestational age of the newborns as well as the maternal age in the study group of 199 newborns (one child was excluded because of unusually high PCB values). Thereby, neonates born in the 42. week had 3.5-fold higher PCB values than children born in the 38. week, and newborns of a 50-year-old mother showed up to 500% higher values than children of a 20-year-old woman (p < 0.0001). A correlation with birth weight was not found. Furthermore, newborns of active smoking women exhibited significantly higher PCB and HCB values than children of passive smoking or non-smoking mothers. Prenatal uptake of PCBs was not different with regard to the geographic origin of the newborns, i.e. Fulda or Duesseldorf, whereas newborns from Duesseldorf showed about 62% higher HCB concentrations. (orig.) [German] Ziel der vorliegenden Untersuchung war es, den Einfluss personenbezogener Charakteristika, wie des Gestationsalters, des Geburtsgewichts, des muetterlichen Alters und des Tabakkonsums der Eltern, sowie geographischer Unterschiede auf die neonatale Schadstoffbelastung zu untersuchen. Methode: Es wurde von insgesamt 200 gesunden, reifen Neugeborenen, die 1998 entweder in Fulda oder in Duesseldorf geboren wurden, eine Nabelschnurprobe gewonnen. Die Eltern aller Kinder waren dabei zeitlebens in der betreffenden Stadt ansaessig und niemals beruflich oder akzidentell hohen PCB- oder HCB-Belastungen ausgesetzt. Das Serum wurde umgehend bei -20 C tiefgefroren; die Analysen wurden geschlossen und verblindet 1999 durchgefuehrt. Dabei wurden die sechs PCB-Kongenere 28, 52, 101, 138, 153 und 180 sowie HCB kapillar-gaschromatographisch mit ECD-Detektion bestimmt. Ergebnisse: Im Gesamtkollektiv (n = 199) - ein Kind wurde wegen ungewoehnlich hoher PCB-Konzentrationen von der Auswertung ausgeschlossen - fanden wir eine signifikante Korrelation zwischen der Schwangerschaftsdauer sowie dem muetterlichen Alter und der praenatalen Schadstoffakkumulation, wobei Kinder der 42. SSW um den Faktor 3,5 hoehere PCB-Konzentrationen aufwiesen, als Kinder der 38. SSW, und Neugeborene einer 50-jaehrigen Frau bis 500% hoehere PCB-Werte, als Kinder einer 20-jaehrigen Mutter (p < 0,0001). Ein Zusammenhang zum Geburtsgewicht bestand nicht. Ausserdem konnten wir zeigen, dass Neugeborene aktiv rauchender Muetter signifikant hoehere PCB- und HCB-Konzentrationen aufwiesen, als Kinder passiv oder nicht rauchender Muetter. Es bestand kein Unterschied in der praenatalen PCB-Akkumulation zwischen den Kindern aus Fulda und denen aus Duesseldorf, waehrend letztere um 62% hoehere HCB-Werte aufwiesen. (orig.)

  16. Sentinel lymph node diagnostic in prostate carcinoma. Part II. Biokinetics and dosimetry of {sup 99m}Tc-nanocolloid after intraprostatic injection; Sentinel-Lymphknoten-Diagnostik beim Prostatakarzinom. Teil II. Biokinetik und Dosimetrie von {sup 99m}Tc-Nanokolloid nach intraprostatischer Injektion

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wengenmair, H.; Kopp, J. [Klinikum Augsburg (Germany). Medizinische Physik und Strahlenschutz; Vogt, H.; Groeber, S.; Dorn, R.; Heidenreich, P. [Klinikum Augsburg (Germany). Klinik fuer Nuklearmedizin; Wawroschek, F. [Klinikum Augsburg (Germany). Urologische Klinik

    2002-04-01

    Aim: To visualise the sentinel lymph nodes (SLNs) of the prostate we injected the radiotracer into the parenchyma of the prostate. The activity was deposited in liver, spleen, bone marrow, urinary bladder and regional lymphatic system. The aim of this work is to determine biokinetical data and to estimate radiation doses to the patient. Methods: The patients with prostate cancer received a sonographically controlled, transrectal administration of {sup 99m}Tc-Nanocoll trademark, injected directly into both prostate lobes. In 10 randomly selected patients radionuclide distribution and its time course was determined via regions of interest (ROIs) over prostate, urinary bladder, liver, spleen and the lymph nodes. The uptake in the SLNs was estimated from gamma probe measurements at the surgically removed nodes. To compare tumour positive with tumour free lymph nodes according to SLN-uptake and SLN-localisation we evaluated 108 lymph nodes out of 24 patients with tumour positive SLN. For calculating the effective dose according to ICRP 60 of the patients we used the MIRD-method and the Mirdose 3.1 software. Results: The average uptake of separate organs was: bladder content 24%, liver 25.5%, spleen 2%, sum of SLN 0.5%. An average of 9% of the applied activity remained in the prostate. The residual activity was mainly accumulated in bone marrow and blood. Occasionally a weak activity enrichment in intestinal tract and kidneys could be recognized. The effective dose to the patient was estimated to 7.6 {mu}Sv/MBq. The radioactivity uptake of the SLN varied in several orders of magnitude between 0.006% and 0.6%. The probability of SLN-metastasis was found to be independent from tracer uptake in the lymph node. The radioactivity uptake of the SLNs in distinct lymph node regions showed no significant differences. Conclusion: The radiotracer is transferred out of the prostate via blood flow, by direct transfer via the urethra into the bladder and by lymphatic transport. Injecting a total activity of 200 MBq leads to a mean effective dose of 1.5 mSv. It is not recommended to use the tracer uptake in lymph nodes as the only criterion to characterize SLNs. (orig.) [German] Ziel: Untersuchung der Biokinetik des zur Darstellung der Sentinel-Lymphknoten (SLNs) bei Prostatakarzinom intraprostatisch injizierten Radiotracers und Abschaetzung der Strahlenexposition des Patienten. Methode: Bei Patienten mit Prostatakarzinom wurde {sup 99m}Tc-Nanocoll trademark unter sonographischer Kontrolle transrektal in beide Prostatalappen injiziert. Bei 10 zufaellig ausgewaehlten Patienten wuerde die Radioaktivitaetsverteilung in Abhaengigkeit von der Zeit in regions of interest (ROIs) ueber Prostata, Harnblase, Leber, Milz und Lymphknoten ermittelt. Der Uptake entfernter Lymphknoten wurde zusaetzlich durch Messung mit der Gammasonde bestimmt. Bei 24 Patienten mit tumorpositiven SLN wurden darueber hinaus insgesamt 108 SLNs hinsichtlich Uptake, Lokalisation und Metastasierung ausgewertet. Die Ermittlung der effektiven Dosis gemaess ICRP 60 wurde mit dem Software-Programm Mirdose 3.1 durchgefuehrt. Ergebnisse: Der durchschnittliche Uptake betrug: Harnblase 24%, Leber 25,5%, Milz 2%, Summe aller SLNs 0,5%. Durchschnittlich 9% der applizierten Aktivitaet verblieben in der Prostata. Die restliche Aktivitaet war vor allem in Knochenmark und Blut angereichert, vereinzelt auch in Darm und Nieren. Die effektive Dosis wurde mit 7,6 {mu}Sv/MBq abgeschaetzt. Der Uptake der SLNs variierte zwischen 0,006% und 0,6%. Die Wahrscheinlichkeit der Lymphknotenmetastasierung war unabhaengig von der Radioaktivitaetsanreicherung. Der Uptake von SLN in verschiedenen Lymphknotenregionen zeigte keine signifikanten Unterschiede. Schlussfolgerung: Der Transport des Radiotracers aus der Prostata erfolgt ueber Blutfluss, direkten Abfluss durch die Urethra in die Blase und die Drainage des Lymphsystems. Bei einer applizierten Aktivitaet von 200 MBq resultiert eine durchschnittliche effektive Dosis von 1,5 mSv. Der Lymphknoten-Uptake ist fuer sich allein kein geeignetes Kriterium zur Charakterisierung der SLN. (orig.)

  17. In competition for the best energy-plus building. German teams score at Solar Decathlon Europe 2012 with architecture, engineering and marketing opportunities; Im Wettkampf um das beste Plusenergiehaus. Deutsche Teams punkten beim Solar Decathlon Europe 2012 mit Architektur, Konstruktion und Vermarktungschancen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gintars, Dorothee

    2012-07-01

    For the competition, 18 interdisciplinary student teams from all over the world developed and built houses that generate at least as much energy - using solar systems - as they consume. They were supported by their universities, researchers and companies. From Germany, students took part from Hochschule Konstanz University of Applied Sciences (HTWG) and RWTH Aachen University, supported with government energy research funds. Whereas the design from Constance has perfected a modular construction system, with the Aachen team the focus is on recycling. After ten disciplines, the two homes achieved 4{sup th} and 5{sup th} places. (orig.)

  18. Studies on the effects of H{sub 2}O{sub 2} as an oxygen source in microbial decomposition of hydrocarbons in liquid culture and in near-to-natural bioreactors; Untersuchungen zu den Effekten von H{sub 2}O{sub 2} als Sauerstoffquelle beim mikrobiellen Abbau von Kohlenwasserstoffen in Fluessigkultur und in-s-situ-nahen Bodenreaktoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueller, B.G.

    1992-08-12

    Hydrocarbon decomposition in soil with hydrogen peroxide as an oxygen source was examined. Among the model hydrocarbons was diesel fuel. Decomposition in liquid culture was studied in a bioreactor using mixed cultures. Hydrogen peroxide proved its value as an oxygen source. It was found that in soil systems hydrocarbons are largely mineralized and only small amounts of biomass are formed. (VT) [Deutsch] Untersucht wurde der Kohlenwasserstoffabbau im Boden unter Sauerstoffversorgung durch Wasserstoffperoxid. Als Modellkohlenwasserstoff wurde unter anderem Dieseloel eingesetzt. In einem Bioreaktor wurde der Abbau in Fluessigkultur durch Mischkulturen studiert. Wasserstoffperoxid hat sich als Sauerstoffversorger bewaehrt. In Bodensystemen stellte man fest, dass die Kohlenwasserstoffe weitgehend mineralisiert werden und nur wenig Biomasse gebildet wird. (VT)

  19. Impact of pretreatment variables on the outcome of {sup 131}I therapy with a standardized dose of 150 Gray in Graves` disease; Einfluss praetherapeutischer Variablen auf die Wirkung einer standardisierten {sup 131}J-Therapie mit 150 Gray beim Morbus Basedow

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pfeilschifter, J. [Heidelberg Univ., Radiologische Klinik (Germany). Abt. fuer Nuklearmedizin; Elser, H. [Medizinische Universitaetsklinik und Poliklinik Heidelberg (Germany). Abt. fuer Innere Medizin I; Haufe, S. [Medizinische Universitaetsklinik und Poliklinik Heidelberg (Germany). Abt. fuer Innere Medizin I; Ziegler, R. [Heidelberg Univ., Radiologische Klinik (Germany). Abt. fuer Nuklearmedizin; Georgi, P. [Medizinische Universitaetsklinik und Poliklinik Heidelberg (Germany). Abt. fuer Innere Medizin I

    1997-04-01

    Aim: We examined the impact of several pretreatment variables on thyroid size and function in 61 patients with Graves` disease one year after a standardized [131]I treatment with 150 Gray. Methods: FT3, FT4, and TSH serum concentrations were determined before and 1.5, 3, 6, and 12 months after therapy. Thyroid size was measured by ultrasound and scintigraphy before and one year after therapy. Results: One year after therapy, 30% of the patients had latent or manifest hyperthyroidism, 24% were euthyroid, and 46% had developed latent or manifest hypothyroidism. Age and initial thyroid volume were major predictors of posttherapeutical thyroid function. Thus, persistent hyperthyroidism was observed in 70% of the patients age 50 years and older with a thyroid size of more than 50 ml. With few exception, thyroid size markedly decreased after therapy. Initial thyroid size and age were also major predictors of posttherapeutical thyroid volume. Thyroid size normalized in all patients younger than 50 years of age, independent from initial thyroid size. Conclusion: Radioiodine treatment with 150 Gray causes a considerable decrease in thyroid size in most patients with Graves` disease. Age and initial thyroid volume are important determinants of thyroid function and size after therapy and should be considered in dose calculation. (orig.) [Deutsch] Ziel: Bei 61 Patienten mit einem Morbus Basedow haben wir den Einfluss praetherapeutischer Variablen auf die Funktion und das Volumen der Schilddruese ein Jahr nach einer {sup 131}J-Therapie mit 150 Gray untersucht. Methoden: FT3, FT4, und TSH wurden vor Therapie und eineinhalb, 3, 6 und 12 Monate nach Therapie gemessen. Das Schilddruesenvolumen wurde vor Therapie und ein Jahr nach Therapie sonographisch und szintigraphisch bestimmt. Ergebnisse: Ein Jahr nach Therapie waren 30% der Patienten latent oder manifest hyperthyreot, 24% euthyreot, und 46% latent oder manifest hypothyreot. Lebensalter und Ausgangsvolumen der Schilddruese waren die Hauptpraediktoren der posttherapeutischen Schilddruesenfunktion. Der Anteil an persistierenden Hyperthyreosen war bei aelteren Patienten mit einem Schilddruesenvolumen groesser 50 ml mit ueber 70% besonders hoch. Bei fast allen Patienten kam es zu einer deutlichen Verkleinerung der Schilddruese. Ausgangsvolumen und Lebensalter waren auch hier die Hauptpraediktoren der posttherapeutischen Schilddruesengroesse. Bei allen Patienten juenger als 50 Jahre kam es sogar unabhaengig von der Ausgangsgroesse zu einer Normalisierung des Schilddruesenvolumens. Schlussfolgerung: Eine Radiojodtherapie mit 150 Gray fuehrt bei den meisten Patienten mit einem Morbus Basedow zu einer deutlichen Verkleinerung der Schilddruese. Alter und initiales Volumen haben einen wesentlichen Einfluss auf die Funktion und Groesse der Schilddruese nach Therapie und sollten bei der Dosisfestlegung beruecksichtigt werden. (orig.)

  20. Serum-Spiegel pro- und antiinflammatorischer Zytokine bei Multiple Sklerose-Patienten unter Interferon-beta 1b-Therapie

    OpenAIRE

    2005-01-01

    Interferon-beta 1b (IFN-beta 1b) führt in der Therapie der Multiplen Sklerose (MS) zu einer signifikanten Reduktion von Frequenz und Schweregrad der Schübe. Bisher ist die Wirkweise von IFN-beta 1b nicht vollständig geklärt, Zytokinen wird eine Schlüsselrolle zugesprochen. In der vorliegenden Studie wurden die folgenden 10 (pro- und antiinflammatorischen) Zytokine mittels ELISA im Serum von 23 MS-Patienten über einen Zeitraum von drei Monaten zu sechs verschiedenen Zeitpunkten bestimmt: TNF-a...

  1. Erfassung der Patientenpräferenz und deren Gründe für eine orale und parenterale Darreichungsform von krankheits-modulierenden Medikamenten für die Multiple Sklerose

    OpenAIRE

    Hoog, Jana

    2016-01-01

    Hintergrund und Ziele: Aufgrund der steigenden Anzahl der zur Therapie der Multiplen Sklerose (MS) zur Verfügung stehenden Medikamente ist es für die Zukunft interessant zu wissen welche Vorlieben Patienten im Hinblick auf ihre Therapie haben und welche Faktoren diese beeinflussen. Wichtige Einflussfaktoren sehen wir in der Einnahmemodalität, der Einnahmefrequenz und der Nebenwirkungshäufigkeit. Daher wurden die Patientenpräferenzen für die Einnahmemodalitäten Tablette und Injektion vergliche...

  2. Application of a New Hybrid Fuzzy AHP Model to the Location Choice

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Chien-Chang Chou

    2013-01-01

    Full Text Available The purpose of this paper is to propose a new hybrid fuzzy Analytic Hierarchy Process (AHP algorithm to deal with the decision-making problems in an uncertain and multiple-criteria environment. In this study, the proposed hybrid fuzzy AHP model is applied to the location choices of international distribution centers in international ports from the view of multiple-nation corporations. The results show that the proposed new hybrid fuzzy AHP model is an appropriate tool to solve the decision-making problems in an uncertain and multiple-criteria environment.

  3. Biologie des Geruchs: Die Bedeutung von Pheromonen für Verhalten und Reproduktion

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Atzmüller M

    2000-01-01

    Full Text Available Dieser Artikel geht der Frage nach dem Vorkommen und der Wirkung von Pheromonen beim Menschen nach. Es wird der Status quo der Geruchsforschung aufgezeigt und ein Überblick über die Voraussetzungen der Geruchskommunikation geboten. Über Beispiele aus dem Tierreich wird zu ihrem Vorkommen und ihrer Bedeutung beim Menschen geführt. So hat sich in den letzten Jahren gezeigt, daß besonders die Geruchsstoffe aus dem Schweiß das Potential besitzen, menschliches Verhalten nachweislich zu beeinflussen. Darüber hinaus zeigt sich, daß auch die menschliche Reproduktion dem Einfluß von Pheromonen zu unterliegen scheint. Die Bedeutung der Geruchskommunikation beim Menschen wird größtenteils noch immer unterschätzt, obwohl sie durchaus das Potential für zukünftigen medizinischen Einsatz zu bergen scheint.

  4. Cycles of selected trace elements in the South Atlantic: Vertical transport and interactions between particulates and solution; Zum Kreislauf ausgewaehlter Spurenmetalle im Suedatlantik: Vertikaltransport und Wechselwirkung zwischen Partikeln und Loesung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dierssen, H.

    1999-07-01

    Subjects: Concentrations, vertical and regional distributions of dissolved and suspended particulate trace elements; Trace element fluxes - vertical, regional, seasonal; The role of particulate organic carbon and atmospheric dust in vertical transport; Fractionation of trace elements in particulate material during transport. [German] Themen dieser Arbeit sind: Konzentrationen, vertikale und regionale Verteilungen von geloesten und suspendierten partikulaeren Spurenelementem (SE); SE-Fluesse vertikal, regional und saisonal; die Rolle des partikulaeren organischen Kohlenstoffs und des atmosphaerischen Staubeintrags beim Vertikaltransport; Fraktionierung von SE im partikulaeren Material beim Transport. (orig./SR)

  5. Die vom Fall "Beim H(a)uten der Zwiebel" angeregten Reflexionen über die Einflüsse des Zweiten Weltkrieges auf das literarische Schaffen von Günter Grass-Festschrift zum 80. Geburtstag von Günter Grass%由《剥洋葱》事件反思二战对君特·格拉斯文学创作的影响——纪念君特·格拉斯八十华诞

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    赵蕾莲

    2007-01-01

    君特·格拉斯作为德国著名的当代作家,一向是有争议的公众人物.他在2006年秋出版的新自传体小说中首次公布自己曾是纳粹武装党卫军的一员.由此引发的事件再一次使格拉斯成为众矢之的.本文试图结合事件本身,通过区分瓦尔泽和格拉斯对"奥斯维辛"截然不同的态度以及笔者在国外的部分见闻来论述这一严肃问题:反思德国人在二战中所犯的罪行,这对当今许多德国人来说仍然是非常现实的问题.本文还着重分析作者在该小说和其他小说中独特的叙述视角和方法,分析他的部分随笔和演讲,以总结二战历史对作者文学创作的影响.

  6. Die larvale Entwicklung von Chirocentrus dorab (Forsk.)

    NARCIS (Netherlands)

    Delsman, H.C.

    1922-01-01

    Wer sich mit dem Studium der Lebensweise indischer Fische befassen will, hat dabei den grossen Vorteil, sich beim Bestimmen der Species auf die zahlreichen Arbeiten BLEEKER’S stützen zu können, während ihm das Determinieren ganz besonders erleichtert wird durch das von dichotomischen Tabellen

  7. Mobile Payment und CRM - Entwicklung eines Prototyps

    OpenAIRE

    Kaiser Christian; Marfurt Konrad (Hrsg.)

    2013-01-01

    Der Beitrag zur wissenschaftlichen Fachtagung des AKWI 2013 an der technischen Hochschule Mittelhessen diskutiert die Entwicklung eines Mobile-Payment-Prototyps zur Beantwortung der Forschungsfrage "Welche Eigenschaften und Funktionen muss ein Mobile Payment System besitzen, um eine hohe Akzeptanz beim Kunden zu erreichen?".

  8. Flamingozucht in Basel

    NARCIS (Netherlands)

    Lang, Ernst M.

    1961-01-01

    Wie fast jeder Zoologische Garten in Europa hält auch der Basler Tiergarten eine Flamingo-Schar. Als erster bunter Gruss steht diese prächtige Vogelgruppe gleich beim Eingang und jeder Besucher bleibt staunend vor diesen grotesken Vögeln stehen. Bis vor kurzem erfolgte aber, wie in allen andern

  9. E-Book-Angebot in der Universität Stuttgart: Zwischenbilanz nach 1 1/2 Jahren

    OpenAIRE

    Giebenhain, Sabine

    2007-01-01

    Es werden die Erfahrungen beim Aufbau eines E-Book-Angebotes an der Universitätsbibliothek Stuttgart dargestellt. Sowohl die Frage der Angebotsauswahl und -bewertung als auch die Möglichkeiten der Präsentation von E-Books stehen dabei im Vordergrund. Die Ausführungen zu den Nutzungserfahrungen konzentrieren sich auf drei Anbieter bzw. Verlage (Knovel, Safari und Wiley).

  10. Lernfeld und Prozessorientierung in der beruflichen Erstausbildung

    OpenAIRE

    Wolf, Stefan

    2007-01-01

    Die Fallstudie „Lernfeld und Prozessorientierung in der beruflichen Erstausbildung“ der Mechatroniker/in-Ausbildung untersucht moderne berufliche Bildung unter subjektwissenschaftlichen Gesichtspunkten. Im Mittelpunkt steht das lernende und handelnde Subjekt und die von ihm verlangten erweiterten beruflichen Handlungskompetenzen. Anforderungen, die bisher an die Managementausbildung gestellt wurden, werden beim Lernfeldkonzept, besonders aber bei der Prozessorientierung in der beruflichen Bil...

  11. Schwangere Töchter von AlkoholikerInnen. Schweres Erbe

    DEFF Research Database (Denmark)

    de Lichtenberg, Vibeke

    2016-01-01

    Mit alkoholabhängigen Eltern aufzuwachsen, ist leider für viele Kinder normal. Wie wirkt sich diese Erfahrung auf Töchter aus, die als Erwachsene selbst schwanger werden? Beim Nordischen Hebammenkongress wurde eine laufende Studie vorgestellt, die einen Zusammenhang zwischen der Anamnese als Kind...

  12. Unlimited flexibility; Grenzenlos flexibel

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Epp, B.

    2001-09-01

    The modular heat store system of Sailer Solarsysteme has 48 variants to meet all the possible demands by potential users. Large-scale systems are welded together on site. [German] Beim Speicher-Baukastensystem von Sailer Solarsysteme mit 48 Varianten soll fuer jeden Kellerraum ein einbringbares Modell dabei sein. Uebergrosse Speicher werden vor Ort zusammengeschweisst. (orig.)

  13. Lernstrategien: Bausteine der Lernerautonomie

    NARCIS (Netherlands)

    Bimmel, P.

    2012-01-01

    In diesem Heft geht es um Lernstrategien. Das heißt: Wir beschäftigen uns mit der Frage, wie Deutschlernende beim Lernen der Fremdsprache vorgehen. Und nicht primär mit der Frage, wie die Lehrerin oder der Lehrer die Sprache unterrichtet. Wir möchten Sie in diesem Heft mit Forschungsergebnissen,

  14. Sprachbewusstheit und ihr Einsatz von Jugendlichen, die Deutsch als Tertiärsprache in der Slowakei lernen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jana Juhásová

    2016-10-01

    Full Text Available Der vorliegende Beitrag erörtert die derzeit in der Fremdsprachenforschung stark betonte Bedeutung von bewusstem Lernen, insbesondere beim Erwerb der zweiten beziehungsweise der weiteren Fremdsprache. Im Zentrum der Aufmerksamkeit steht die Sprachbewusstheit beim Erwerb des Deutschen als Tertiärsprache sowie jene Rolle, die ihrem Einsatz von Schülern der neunten Klasse der neunjährigen Grundschule in der Slowakei zugeschrieben wird. Der empirische Teil thematisiert die aus der Befragung gewonnenen Daten zu lernindividuellen Faktoren beim L3-Lernen, zum Umgang jugendlicher Lernender mit ihrem (fremd-sprachlichen Vorwissen sowie mit ihren sprachlernbezogenen Erfahrungen beim Erwerb des Deutschen als zweiter Fremdsprache und erarbeitet daraus Herausforderungen für die Praxis des DaF-Lernens und -Lehrens. The submitted article deals with the notion of language awareness which is especially accentuated as the means of second language acquisition. Language awareness becomes the centre of attention in terms of mastering German language as the third language and its role on the 9th grade of primary school in Slovakia. Empirical part is based on data obtained by questionnaire method provided by students. Students are explaining their relation towards second language learning as well as their experiences with L3 followed by deductions for further learning and practice of German as a foreign language.

  15. Continuity of Political Culture: The Case of Military Culture in East and West Germany in the Post-World War Two Military Reconstruction

    Science.gov (United States)

    1992-01-01

    SED und Ministers fur Verteidigung der DDR, Armmeegeneral H. Hoffmann, an der Parteihochschule ’ Karl Marx ’ beim ZK der SED, 20 Januar 1969." in Die...Row, Peterson and Company, 1957. Verba, Sidney, Political Development. "Chapter 12: Comparative Political Culture." Weber, Hermann. Grundriss der

  16. Classical and Quantum Systems Foundations and Symmetries, Proceedings of the International Wigner Symposium Held in Goslar, Germany on July 16-20, 1991

    Science.gov (United States)

    1991-07-20

    the Brain. 5th ed. Brandon House, New York, NY 1982 40. Pribram, K.H.: Worum geht es beim holographischen Paradigma ? Das holo- graphische Weltbild, K...published. 261 TOPOLOGICAL ARROW OF TIME AND QUANTUM-MECHANICAL EVOLUTION Pedro F. Gonzilez-Dfaz. Consejo Superior de Investigaciones Cientfficas Serrano 121

  17. Das immunsuppressive Potential von Dopaminrezeptoragonisten

    OpenAIRE

    Gronen, Felix

    2006-01-01

    Dopaminagonisten (DA) werden als Therapie beim idiopathischen Parkinson Syndrom und auch bei anderen chronischen ZNS-Erkrankungen zunehmend eingesetzt. Wenig Aufmerksamkeit wurde bisher auf die klinische Auswirkung des bekannten, immunsuppressiven Potentials der DA verwand. In vitro Experimente, Untersuchungen an Tiermodellen und auch kleinere klinische Pilot-Untersuchungen bei immunvermittelten Erkrankungen, z.B. der rheumatoiden...

  18. E-Book-Angebot in der Universität Stuttgart: Zwischenbilanz nach 1 1/2 Jahren

    OpenAIRE

    Giebenhain, Sabine

    2007-01-01

    Es werden die Erfahrungen beim Aufbau eines E-Book-Angebotes an der Universitätsbibliothek Stuttgart dargestellt. Sowohl die Frage der Angebotsauswahl und -bewertung als auch die Möglichkeiten der Präsentation von E-Books stehen dabei im Vordergrund. Die Ausführungen zu den Nutzungserfahrungen konzentrieren sich auf drei Anbieter bzw. Verlage (Knovel, Safari und Wiley).

  19. Flamingozucht in Basel

    NARCIS (Netherlands)

    Lang, Ernst M.

    1961-01-01

    Wie fast jeder Zoologische Garten in Europa hält auch der Basler Tiergarten eine Flamingo-Schar. Als erster bunter Gruss steht diese prächtige Vogelgruppe gleich beim Eingang und jeder Besucher bleibt staunend vor diesen grotesken Vögeln stehen. Bis vor kurzem erfolgte aber, wie in allen andern Gärt

  20. A rapid algorithm and a computer program for multiple test procedures using logical structures of hypotheses.

    Science.gov (United States)

    Hommel, G; Bernhard, G

    1994-06-01

    It is demonstrated how improvements of general multiple test procedures can be obtained using information about the logical structures among the hypotheses. Based on a procedure of Bergmann and Hommel (B. Bergmann and G. Hommel, Improvements of general multiple test procedures for redundant systems of hypotheses, in Multiple Hypothesenprüfung--Multiple Hypotheses Testing, Eds. P. Bauer, G. Hommel and E. Sonnemann, pp. 100-115 (Springer-Verlag, Berlin, 1988)), a computer program was written by Bernhard (G. Bernhard, Computerunterstützte Durchführung von multiplen Testprozeduren--Algorithmen und Powervergleich, Doctoral thesis (Mainz, 1992)) using this information. It is applicable for a general class of systems of hypotheses which can be expressed in a linear way. By means of a simulation study it is shown that the proposed procedure is often substantially more powerful than other usual multiple test procedures.

  1. Clinical significance of double-contrast imaging of the small intestine for diagnostic evaluation of symptomatic jejunal diverticulosis; Stellenwert der Doppelkontrastdarstellung des Duenndarms in der Diagnostik der symptomatischen Jejunaldivertikulose

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Grust, A.; Hacklaender, T.; Cramer, B.M. [Klinikum Wuppertal, Klinik fuer Radiologie, Wuppertal (Germany); Janssen, J.; Greiner, L. [Klinikum Wuppertal, Medizinsche Klinik A, Wuppertal (Germany)

    1998-05-01

    Chronic symptoms that seem to indicate jejunal diverticulosis can be further examined by double-contrast imaging of the small intestine according to Sellink`s approach, which is an important diagnostic tool yielding information that cannot be obtained by endoscopic methods. The double-contrast scans reveal diverticula of the small intestine, in particular the large, multiple diverticula which in general are causing the symptoms. (orig./CB) [Deutsch] Bei chronischen Beschwerden, welche sich mit einer jejunoilealen Divertikulose vereinbaren lassen, ist die Doppelkontrastdarstellung des Duenndarmes nach Sellink eine wichtige diagnostische Methode, welche sich auch mit den oft primaer eingesetzten endoskopischen Verfahren nicht ersetzen laesst. Hierbei lassen sich Divertikel des Duenndarmes sicher darstellen, insbesondere die in der Regel fuer Beschwerden verantwortlichen multiplen grossen Divertikel. (orig./MG)

  2. Frühe Behandlung von Patienten mit Multipler Sklerose - die CHAMPS-Studie und ihre Konsequenzen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Berger T

    2000-01-01

    Full Text Available Die CHAMPS-Studie wurde als randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte Multizenter-studie in Nordamerika durchgeführt. 383 Patienten mit einer wahrscheinlichen Multiplen Sklerose (MS aufgrund einer rezenten klinischen Monosymptomatik und typischen MRT-Veränderungen wurden entweder mit Interferon beta-1a (Avonex® 30 mcg einmal wöchentlich i.m. oder Placebo behandelt. Nach einer geplanten Interimsanalyse nach 18 Monaten wurde die Studie aus ethischen Gründen frühzeitig abgebrochen. Zum Zeitpunkt dieser Interimsanalyse zeigte sich, daß Interferon beta-1a die Entwicklung einer definitiven MS klinisch und anhand von MRT-Parametern signifikant hinauszögert. Dieser Übersichtsartikel diskutiert die Konsequenzen, die sich aus den Ergebnissen der CHAMPS-Studie ergeben. Diese Konsequenzen beinhalten die dringende Notwendigkeit von und Forderung nach neuen diagnostischen Kriterien bei MS, viel mehr aber die Etablierung von individuellen prognostischen Kriterien bei Patienten mit isolierter klinischer Symptomatik.

  3. Fourth report by the Federal German Government to the Bundestag on measures for the protection of the ozone layer; 4. Bericht der Bundesregierung an den Deutschen Bundestag ueber Massnahmen zum Schutz der Ozonschicht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1997-07-01

    This report, which relates the situation as of July 1997, again confirms the internationally leading role of the Federal German Republic in the phase-out of CFCs. No country has realised a more comprehensive concept for the phase-out of substances that deplete the ozone layer. Combining statutory and voluntary measures has proved a path-breaking approach. One of the most important driving forces in the CFC phase-out were the restrictions of use imposed by the Ordinance on the Prohibition of CFCs and Halon. (orig./SR) [Deutsch] Dieser Bericht - mit Stand vom Juli 1997 - bestaetigt erneut die internationale Fuehrungsrolle der Bundesrepublik Deutschland beim FCKW-Ausstieg. In keinem anderen Staaat wurde ein umfassenderes Konzept zum Ausstieg aus den ozonabbauenden Stoffen realisiert. Als wegweisend hat sich dabei die Verknuepfung ordnungsrechtlicher und freiwilliger Massnahem erwiesen. Insbesondere von den Verwendungsbeschraenkungen der FCKW-Halon-Verbots-Verordnung gingen wichtige Impulse beim FCKW-Ausstieg aus. (orig./SR)

  4. Real-time detection of root zone-CO2 and its potential for irrigation scheduling

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Klaus Spohrer

    2015-08-01

    Full Text Available Als Basis für die Bewässerungsplanung wurde die Eignung von CO2-Messungen im Wurzelraum (WR-CO2 untersucht und evaluiert. Die grundlegende Annahme war, dass Pflanzen als Reaktion auf eine defizitäre Wasserversorgung die Wurzelatmung reduzieren. Die Untersuchungen an Apfelbäumen konnten zeigen, dass das WR-CO2 zu großen Teilen (56–72 % seinen Ursprung in der pflanzenspezifischen CO2-Produktion (v. a. Wurzelatmung hat. Darüber hinaus reagierte das WR-CO2 deutlich auf Bewässerung und korrelierte bei der Austrocknung mit dem Bodenwassergehalt. Da Veränderungen beim WR-CO2 sich auch in Veränderungen beim Pflanzenwasserstatus widerspiegelten, besitzt das WR-CO2 Potenzial zur Ermittlung des Bewässerungsbedarfs der untersuchten Apfelbäume. Die Übertragbarkeit auf weitere Nutzpflanzen wird untersucht.

  5. DIE KONTRASTIVE TEXTSORTENANALYSE ALS VORSTUFE ZUR ÜBERSETZUNG VON RECHTSTEXTEN: DEUTSCHE UND SPANISCHE SCHEIDUNGSURTEILE IM VERGLEICH

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Iris Holl

    2011-10-01

    Full Text Available Beim interlingualen und interkulturellen Vergleich juristischer Textsorten zeigen sich zum einen die unterschiedlichen Vertextungskonventionen, welche die jeweilige Rechtssprache prägen, und zum anderen die rechtskulturellen Besonderheiten, die auf die verschiedenen Rechtsordnungen, in denen die Texte verwurzelt sind, hinweisen. Aus diesem Grund kann die kontrastive Textsortenanalyse wertvolle Ergebnisse für die Übersetzung von Rechtstexten liefern. Dies soll in vorliegendem Beitrag exemplarisch anhand des Vergleichs deutscher und spanischer Scheidungsurteile gezeigt werden. Dabei erfolgt die Textanalyse anhand eines Mehrebenenmodells, das gleichzeitig die verschiedenen Dimensionen des Textes (funktional-pragmatische, semantische und grammatische Dimension sowie die Wechselwirkungen zwischen diesen erfasst. Beim Textvergleich funktionieren die einzelnen Ebenen des Modells außerdem als tertium comparationis.

  6. Development and use of ADI materials at DB AG; Entwicklung und Einsatz von ADI-Werkstoffen bei der DB AG

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maedler, K. [Deutsche Bahn AG, Brandenburg-Kirchmoeser (Germany). Forschungs- und Technologie-Zentrum

    1999-07-01

    ADI (austempered ductile iron) has many interesting properties and can replace steel in many applications in railwy engineering provided that the life cycle cost and noise emissions can be minimized on the one hand and that material producers are able on the other hand to produce ADI materials of constant quality. [German] Der Werkstoff ADI (austempered ductile iron) bietet ein breites Spektrum guenstiger Eigenschaften, die sich fuer zahlreiche, bisher aus Stahl hergestellte Bauteile im schienengebundenen Verkehr anbieten. Gelingt es, diese Eigenschaften gezielt zur Verminderung der Lebenszykluskosten ueber die Verringerung der Kosten fuer Herstellung, Wartung, Instandhaltung und Energieverbrauch einzusetzen und nicht zuletzt die Schallabstrahlung zu minimieren, dann ist dieser Werkstoff eine Alternative zu bislang bei der Bahn eingesetzten Materialien. Voraussetzung fuer eine Werkstoffsubstitution ist neben dem Nachweis der technischen und wirtschaftlichen Ueberlegenheit beim Einsatz dieses Materials eine hohe Prozesssicherheit beim Hersteller, um auch grosse Serien in gleichbleibend hoher Qualitaet zu erzeugen. (orig.)

  7. Disaster medicine. A guide for medical care in case of disasters; 4. rev. ed.; Katastrophenmedizin. Leitfaden fuer die aerztliche Versorgung im Katastrophenfall

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1997-11-01

    This is the fourth edition of a vademecum for medical experts in the Federal Republic of Germany, published by the Civil Defence Commission, an advisory body of the Federal Ministry of the Interior. The booklet is to help to provide and organize medical care in case of disasters, panic, mass injuries, radiation damage, poisoning and epidemics. There is a separate chapter on radiation accidents and radiation disasters as well as an appendix with a glossary of radiological terms and a list of radiation protection centers. (orig/MG) [Deutsch] Die Schutzkommission, ein Beratergremium beim Bundesminister des Innern, legt hiermit ein Vademecum fuer die Aerzte in der Bundesrepublik Deutschland in vierter Auflage vor. Es soll in Katastrophenfaellen helfen, beim Auftreten von Panik, Massenverletzungen, Strahlenschaeden, Vergiftungen und Seuchen das aerztlich Notwendige zu tun oder zu veranlassen. In einem Kapitel werden darin ausfuehrlich die aerztlichen Massnahmen bei Strahlenunfaellen und Strahlenkatastrophen beschrieben. Im Anhang findet sich ein radiologisches Glossar sowie eine Auflistung regionaler Strahlenschutzzentren. (orig./MG).

  8. Serum-Sclerostin als klinischer Parameter in der Osteologie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gasser RW

    2012-01-01

    Full Text Available Das Glykoprotein Sclerostin wird in Osteozyten gebildet und sezerniert, es ist ein wirksamer Hemmfaktor für die Knochenneubildung durch Osteoblasten und kann die Apoptose von reifen Osteoblasten induzieren. Sclerostin ist somit ein negativer Regulator der Knochenneubildung. Der molekulare Wirkmechanismus funktioniert über eine Blockade des „Wnt-signalings“ an der Osteoblasten-Zellmembran durch Sclerostin, als Folge davon resultiert eine verminderte Knochenformation. Die Sclerostin-Serumspiegel zeigen eine positive Korrelation mit dem Lebensalter, aber auch mit dem Knochenmineralgehalt. Eine negative Korrelation ergab sich mit Osteokalzin, Kalzium, Parathormon, Östrogen und der physischen Aktivität. Bei verschiedenen Krankheitsbildern ergaben sich signifikante Änderungen des Serum-Sclerostinspiegels, wie etwa bei Immobilisierung, primärem Hyperparathyreoidismus, multiplem Myelom oder Diabetes mellitus Typ II. Auch knochenwirksame Therapien beeinflussen den Sclerostinspiegel. Die Sclerostin-Serumspiegel in verschiedenen klinischen Situationen zeigen bisher teilweise widersprüchliche Werte, sodass weitere Studien zur Etablierung des Stellenwertes der Sclerostinbestimmung in der klinischen Praxis erforderlich sind.

  9. CT and MRI of intrinsic space-occupying lesions of the bony skull base; CT und MRT bei intrinsischen raumfordernden Laesionen der knoechernen Schaedelbasis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koesling, S.; Brandt, S. [Martin-Luther-Universitaet Halle-Wittenberg, Universitaetsklinik und Poliklinik fuer Diagnostische Radiologie, Halle (Germany); Neumann, K. [Martin-Luther-Universitaet Halle-Wittenberg, Universitaetsklinik und Poliklinik fuer Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie, Halle (Germany)

    2009-07-15

    Intrinsic bony lesions of the skull base are diseases which arise within the bones forming the skull base. Mainly they are bone tumours and tumour-like lesions. With the exception of osteomas of the paranasal sinuses and exostoses of the external auditory canal, these lesions occur rarely. This article gives an overview of the appearance of the most common primary bony skull base masses in CT and MRI. From the authors' point of view these are fibrous dysplasia, chordomas, chondrosarcomas, Langerhans cell histiocytosis and multiple myelomas, which must be differentiated from pseudolesions. The possibilities of CT and MRI in making a specific diagnosis, differential diagnosis and the kind of making the final diagnosis are described. (orig.) [German] Unter intrinsischen Laesionen der knoechernen Schaedelbasis versteht man Erkrankungen, die von den die Schaedelbasis bildenden Knochen ausgehen. In erster Linie handelt es sich um Knochentumoren und tumoraehnliche Laesionen. Mit wenigen Ausnahmen (Nasennebenhoehlenosteome, Exostosen des aeusseren Gehoergangs) sind sie selten. Dieser Beitrag gibt einen Ueberblick ueber das CT- und MRT-Erscheinungsbild der aus Sicht der Autoren unter diesem Aspekt noch am haeufigsten anzutreffenden raumfordernden Laesionen. Dazu zaehlen die fibroese Dysplasie, Chordome, Chondrosarkome, die Langerhans-Zell-Histiozytose und das multiple Myelom. Abgrenzt werden muessen Pseudotumoren. Artdiagnostische Zuordnungsmoeglichkeiten durch CT und/oder MRT, Differenzialdiagnosen und Diagnosesicherung werden dargelegt. (orig.)

  10. CLINICAL MANIFESTATIONS OF VASCULITIS AT THE ONSET OF MULTIPLE MYELOMA

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    V I Vasil'ev

    2010-01-01

    Full Text Available The paper describes two patients (a 50-year woman and a 72-year man in whom the clinical manifestations of ulceronecrotic vasculitis had long preceded before the diagnosis of multiple myeloma was made. In the former, monoclonal cryoglobulinemia type I induced ulcerative lesions with the development of dry toe gangrene and paraproteinemic renal lesion. In the latter, ulceronecrotic vasculitis with the development of dry toe gangrene was a manifestation of monoclonal paraproteinemia without signs of cryoglobulinemia. Both patients were found to have monoclonal blood secretion (РIgGλ и РIgGκ and urine Bence Jones protein (BJλ+BJκ, BJκ in the absence of immunological markers of vasculitis developing in patients with rheumatic diseases. Immunochemical study of serum/urine and, when monoclonal secretion of PIg+BJ is detected, further examination for plasma cell dyscrasia should be performed in all cases of vascular disorders (cold allergy, Raynaud's syndrome, purpura, ulcers of cruses, and gangrene of distal phalanxes of the hands/feet in patients with atypical vasculitis. The timely immunochemical study of blood and urine will make it possible to diagnose plasma cell dyscrasia (different types of myelomic disease, Waldenstrцm macroglobulinemia, primary amyloidosis at the early stage of the disease and to rule out unjustifiably diagnosed vasculitis in patients with atypical vascular lesions.

  11. A polymorphism in NFKB1 is associated with improved effect of interferon-alpha maintenance treatment of patients with multiple myeloma after high-dose treatment with stem cell support

    DEFF Research Database (Denmark)

    Vangsted, Annette J; Klausen, Tobias W; Gimsing, Peter;

    2009-01-01

    and Methods: In a retrospective study of 296 patients with multiple myelom undergoing high-dose therapy between 1994 and 2004, 146 patients were treated with interferon- as maintenance therapy. We tested the polymorphisms IL1B T-31C, IL6 G-174C, NFKB1-94ins/delATTG, CD3EAP G-21A and PPP1R13L IVS1 A4364G...... homozygous for the wild type G allele of IL6 G-174C who survived longer (p= 0.0074) than variant allele carriers. There was no association between the polymorphisms IL1B T-31C, CD3EAP G-21A and PPP1R13L IVS1 A4364G and treatment outcome for interferon-. Conclusions: Patients who are homozygous carriers...... for associations with time to treatment failure and overall survival with and without interferon- treatment. Results: The wild type ins-allele of polymorphism NFKB1-94 ins/delATTG was, by multivariate Cox analysis, associated with longer time to treatment failure (p=0.01) and overall survival (p=0.0084) when...

  12. Neurotoxizität von Emodepsid in Abhängigkeit der MDR1-Expression in der Blut-Hirn-Schranke

    OpenAIRE

    2015-01-01

    Ziel dieser Arbeit war die Aufdeckung eines möglichen Zusammenhangs zwischen dem MDR1-Genotyp und dem Auftreten von Arzneimittelunverträglichkeiten nach der Anwendung von Profender® beim Hund. Solche Arzneimittelunverträglichkeiten wurden unserem Institut in den letzten Jahren im Rahmen der MDR1-Diagnostik häufig gemeldet. Durch eine retrospektive Auswertung dieser gesammelten Fälle ist es gelungen den vermuteten Zusammenhang zum MDR1-Genotyp der betroffenen Tiere aufzudecken und durch we...

  13. Wie viel Deutschland steckt im Porsche?

    OpenAIRE

    Ferdinand Dudenhöffer

    2005-01-01

    Prof. Dr. Ferdinand Dudenhöffer, Fachhochschule Gelsenkirchen, beschäftigt sich in seinem Kommentar mit der Frage nach der Höhe des Auslandsanteils an den Fertigungskosten bei einigen deutschen Automobilherstellern. Dabei beschäftigt er sich insbesondere mit dem Porsche Cayenne. Er zeigt, dass der deutsche Fertigungsanteil an diesem Auto bei etwa 33% und nicht bei den von Porsche behaupteten 55% liegt. Beim Porsche Cayenne ist der deutsche Wertschöpfungsanteil wesentlich kleiner als bei ander...

  14. Gesund aufwachsen – Welche Bedeutung kommt dem sozialen Status zu?

    OpenAIRE

    Lampert, Thomas; Kuntz, Benjamin

    2015-01-01

    Deutschland gehört zu den reichsten Ländern der Welt und verfügt über ein gut ausgebautes Sozialversicherungssystem. Dennoch wachsen auch hierzulande nicht alle Kinder und Jugendlichen unter den gleichen Lebensbedingungen auf. Die Ausgabe 1/2015 der Reihe GBE kompakt geht der Frage nach, welche Bedeutung dem sozialen Status beim gesunden Aufwachsen zukommt. Die Autoren untersuchen, ob sich soziale Ungleichheit im Gesundheitszustand, dem Gesundheitsverhalten und der Gesundheitsversorgung von K...

  15. Willy Brandt, der Christus des Kalten Krieges

    OpenAIRE

    Schneider, Christoph

    2006-01-01

    "Das suggestive Potential von Performanzen beruht ganz allgemein darauf, den Eindruck beim Publikum zu erwecken, die jeweilige Darbietung, selbst wenn sie im metaphorischen oder auch tatsächlichen Sinne in luftiger Höhe auf dem Drahtseil erfolgt, sei insofern das 'Natürlichste auf der Welt', wenn durch die bruchlose Perfektionierung der expressiven Form deren letztendliche Konstruiertheit in Vergessenheit gerät. Gelungene Performanzen verwandeln so gesehen Helmuth Plessners anthropologisches ...

  16. Bestimmung von Immunglobulin G und M im Serum neugeborener Kälber während der ersten zehn Lebenstage unter besonderer Berücksichtigung des Fütterungsregimes

    OpenAIRE

    Lack, Pamela

    2006-01-01

    Die Überprüfung des Einflusses unterschiedlicher Fütterungsregime auf die Entwicklung der Immunglobulinspiegel beim bovinen Neonaten war bereits Gegenstand zahlreicher wissenschaftlicher Untersuchungen. Bislang fehlte allerdings eine vergleichende Untersuchung, welche auf Basis identischer Haltungsbedingungen alle in praxi durchführbaren Fütterungsregime in Hinblick auf die optimale Immunglobulinversorgung des neugeborenen Kalbes zum Gegenstand hatte. Ziel dieser Arbeit war daher die g...

  17. Book Reviews

    OpenAIRE

    1994-01-01

    - Martin Baier, Sri Kuhnt-Saptodewo, Zum Seelengeliet bei den Ngaju am Kahayan; Auswertung eines Sakraltextes zur Manarung-Zeremonie beim totenfest. München: Akademischer Verlag,1993 (PhD thesis, Ludwig-Maximilian-Universitiy München). - H.J.M. Claessen, Annette B. Weiner, Inalienable Possessions; The paradox of keeping-while-giving. Berkeley: University of California Press, 1992, 232 pp. Bibl. Index - Charles A. Coppel, Wang Gungwu, Community and Nation; China, Southeast Asia and A...

  18. Die Umsetzung der VN-Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung: welche Signale Deutschland jetzt international setzen sollte

    OpenAIRE

    Beisheim, Marianne

    2016-01-01

    Beim Nachhaltigkeitsgipfel der Vereinten Nationen (VN) im September 2015 haben die Staats- und Regierungschefs und -chefinnen aller Mitgliedstaaten die 2030-Agenda für nachhaltige Entwicklung verabschiedet. Auch die Bundesregierung hat zugesichert, die Umsetzung rasch angehen zu wollen, sowohl in Deutschland als auch weltweit mit Partnern und deutscher Unterstützung. Kanzlerin Merkel kündigte an, ehrgeizige Umsetzungsanstrengungen bereits im Juli in New York vorstellen zu wollen. Welche Impul...

  19. Metabolisierung von Lebensmittelinhaltsstoffen im simulierten Verdauungsmodell

    OpenAIRE

    Hageböck, Martin

    2013-01-01

    Mit Hilfe eines in vitro Modells, basierend auf 4 hintereinander geschalteten Bioreaktoren, war es möglich, komplexe Vorgänge der Verdauung modellhaft nachzustellen. Somit konnte die stufenweise Metabolisierung von ausgewählten Lebensmittelinhaltsstoffen unter definierten physikochemischen, enzymatischen und mikrobiellen Bedingungen der einzelnen Verdauungsstufen verfolgt werden. Beim Einsatz der polyphenolischen Reinsubstanzen wurden zunächst charakteristische Abbaureaktionen wie Hydrolyse v...

  20. Optimisation of profits; Den Gewinn optimieren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Seltmann, T.

    1998-09-01

    In spite of the new taxation regulations for photovoltaic energy conversion systems, operators of PV systems can make profits. The contribution presents concrete examples. (orig.) [Deutsch] Durch den Verzicht auf die Kleinunternehmerregelung wird der Betreiber einer PV-Anlage zwar umsatzsteuerpflichtig. Wie dargestellt wird, kann er trotzdem auf Dauer einen Gewinn erwirtschaften. In diesem Beitrag wird anhand konkreter Beispiele erlaeutert, was der Betreiber tun muss, um seinen Anlagenertrag steuerlich korrekt und moeglichst gewinnbringend beim Fiskus anzugeben. (orig.)

  1. Changing the Enzyme Reaction Rate in Magnetic Nanosuspensions by a Non-Heating Magnetic Field**

    Science.gov (United States)

    Klyachko, Natalia L.; Sokolsky-Papkov, Marina; Pothayee, Nikorn; Efremova, Maria V.; Gulin, Dmitry A.; Pothayee, Nipon; Kuznetsov, Artem A.; Majouga, Alexander G.; Riffle, Judy S.; Golovin, Yuri I.; Kabanov, Alexander V.

    2012-01-01

    Desaktiviert und deformiert werden Enzyme, die auf magnetischen Nanopartikeln (MNPs) immobilisiert sind, beim Anlegen von magnetischen Feldern. Diese Veränderungen resultieren aus der erneuten Ausrichtung der MNPs im AC-Magnetfeld, die mit den MNP verknüpfte Polymerketten unter Belastung setzt. Für immobilisierte Enzymmoleküle auf einem MNP-Aggregat ergeben sich dadurch Deformationen und irreversible (oder lange anhaltende) Konformationsän-derungen. PMID:23081706

  2. Unverarbeitete Trauer in Familien mit einem psychosomatisch kranken Kind

    OpenAIRE

    Perinelli, Karin; Günther, Charlotte

    1983-01-01

    In einer Untersuchungsstudie über die psychosoziale Abwehr in psychosomatischen Familien interessierte der Befund, daß Eltern von Kindern, die psychosomatisch erkrankt sind, weitaus häufiger als Eltern in einer Vergleichsgruppe frühe Personenverluste zu verkraften hatten, die sie heute empfindlich gegen Trennung machen. Es wird gezeigt, wie das Auftreten eines psychosomatischen Symptoms beim Kind mit unverarbeiteter Trauer in seiner Familie in Zusammenhang stehen konnte. Der von Minuchin für ...

  3. Risk-Management im Rahmen des internationalen Marketing

    OpenAIRE

    Berndt, Ralph

    1990-01-01

    Der vorliegende Beitrag zeigt die Grenzen der herkömmlichen Theorie des Risk-Management beim internationalen Marketing auf. Die Risiko-Definition ist aus entscheidungstheoretischer Sicht nicht korrekt; der Weg, die einzelnen Länder anhand eines Risiko-Indizes - wie z. B. BERI - zu bewerten, erscheint wenig sinnvoll. Der vorliegende alternative Ansatz zum Risk-Management basiert auf der Risiko-Definition der Entscheidungstheorie. Es wird gezeigt, wie ein gewinnmaximierendes Unternehmen simulta...

  4. Therapie des fortgeschrittenen obstruierenden Prostatakarzinoms bei Hochrisikopatienten durch Einlage eines thermosensitiven permanenten Metallstents (Memotherm®): aktuelles Update 2000

    OpenAIRE

    Gnann R; Brändle E; Gottfried H-W; Hautmann RE; Volkmer BG

    2000-01-01

    Beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom mit subvesikaler Obstruktion ist die hormonablative Behandlung das Therapieverfahren der Wahl. Bei ca. 1/3 der Patienten findet sich jedoch 3 Monate nach hormonablativer Therapie noch eine behandlungsbedürftige subvesikale Obstruktion. Insbesondere für Risikopatienten ist das klassische Therapieverfahren, die TUR-P, nicht kritiklos anwendbar. Für Patienten mit hoher Ko-Morbidität bleibt oftmals die Ableitung mittels Dauerkatheter. Wir behandelten 43 Pat...

  5. Der Embedded Value im Vergleich zum ökonomischen Kapital in der Schadenversicherung

    OpenAIRE

    Heep-Altiner, Maria; Krause, Timo

    2012-01-01

    Interne Modelle in der Schadenversicherung gehen üblicherweise vom ökonomischen Kapital nach einem Jahr als zugrunde gelegter stochastischer Zielfunktion aus. Dieses basiert auf der sofortigen Realisation aller Aktiva und Passiva zu Marktpreisen, was nicht immer eine realistische Hypothese darstellt. Beim Embedded Value (der in der Schadenversicherung noch nicht so etabliert ist wie in der Lebensversicherung) werden die Werte der Aktiva und Passiva erst über die Zeit realisiert. Sinnvoll ange...

  6. Protektive in vitro Wirkung mitochondrialer Entkoppler auf die Apoptose in Leukämiezellinien

    OpenAIRE

    Pogrebniak, Alexei

    2003-01-01

    Den überwiegend in den Mitochondrien lokalisierten Membranproteinen der Bcl-2-Familie wird eine besonders kritische Bedeutung beim Schutz der Zelle gegen den apoptotischen Zelltod beigemessen. Der genaue Wirkungsmechanismus dieser Proteine ist bis dato unbekannt. Sie sind aber in der Lage, in der mitochondrialen Membran Kanäle zu bilden und dadurch den funktionellen Veränderungen in den Mitochondrien im Verlauf der Apoptose sowie ihrer Schwellung entgegenzuwirken. Eine Störung des mitochondri...

  7. Innovative applications of welding technology in the field of nuclear industry. Pt. 1. Along the nuclear fuel cycle; Innovative Anwendungsfelder der Schweisstechnik im Bereich der Nuklearindustrie. T. 1. Entlang des nuklearen Brennstoffkreislaufs

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Krueger, Juergen [alfalang, Lippstatt (Germany)

    2013-07-01

    For the tungsten inert gas welding (TIG) in the nuclear industry special requirements apply. This part of the paper gives an overview and deals with the topics of welding technology in uranium enrichment and manufacturing of nuclear fuel. [German] Fuer das Wolfram-Inertgasschweissen (WIG) in der Nuklearindustrie gelten ganz besondere Anforderungen. Dieser Teil des Beitrags gibt einen Ueberblick und befasst sich mit den Themen Schweisstechnik bei der Urananreicherung und beim Herstellen von nuklearem Brennstoff.

  8. Changes for electrical trade. Innovative engineering, attractive markets, optimized management, actual regulations; Chancen in der Elektrobranche 1999. Innovative Technik, attraktive Maerkte, optimale Betriebsprozesse, aktuelle Vorschriften

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boedeker, K.; Moebus, H.; Senkbeil, H. [eds.

    1998-12-31

    A manual for electrical trade with the following topics: New buissiness sectors, installation and building engineering, standards, tasks and responsibility of qualified personnel in electrical engineering, safety of electrical devices installed and an optimal management of electrical companies.(GL) [Deutsch] Ein Handbuch fuer das Elektrohandwerk mit folgenden Schwerpunkten: Neue Geschaeftsfelder, Installations- und Haustechnik, Normen, Aufgaben und Verantwortung der Elektrofachkraefte, Sicherheit beim Einbau von Anlagen sowie die optimale Betriebsfuehrung in der Elektrobranche.(GL)

  9. Neurologic involvement in Behcet disease. Case report; Morbus Behcet mit neurologischer Beteiligung. Ein Fallbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boehner, C. [Erlangen-Nuernberg Univ., Erlangen (Germany). Inst. fuer Diagnostische Radiologie; Fellner, F. [Erlangen-Nuernberg Univ., Erlangen (Germany). Inst. fuer Diagnostische Radiologie; Reinhardt, F. [Erlangen-Nuernberg Univ., Erlangen (Germany). Neurologische Klinik mit Poliklinik; Eberhardt, K.E.W. [Erlangen-Nuernberg Univ., Erlangen (Germany). Abt. fuer Neuroradiologie

    1997-05-01

    Morbus Behcet is a very infrequent multi-system disease caused by an immunological vasculitis affecting the arteries and veins. The disease is primarily known in Israel, Turkey, Italy, Great Britain and Japan. It may become manifest as erythema nodosum, polyarthritis, thrombophlebitis, occlusive arterial disease, pulmonary infarction, ulcerous colitis, portal hypertension, or via neurological symptoms (collateral symptoms), and it is not possible to make a clear prognosis. The most frequent signs of the neuro-Behcet syndrome, as in the case reported, is a meningoencephalitis. MRI is an essential modality for diagnosis and follow-up of the disease. In this case, the findings included meningeal irritations as well as an abduction deficit indicating involvement of the brain stem of type 1. As described in the literature, pathologic findings have been obtained by spinal fluid tests, showing increased cell number and proteins and pleocytosis of the granulocytes. (Orig./vhe) [Deutsch] Der Morbus Behcet ist eine seltene Multisystemerkrankung in Form einer immunvermittelten Vaskulitis, die Arterien und Venen betrifft. Die Erkrankung findet man ueberwiegend in Israel, der Tuerkei, Italien, Grossbritannien und Japan. Die Erkrankung ist multisystemisch, kann sich als Erythema nodosum, Polyarthritis, Thrombophlebitis, arterielle Verschlusskrankheit, Lungeninfarkt, ulzeroese Colitis, portale Hypertension oder mit neurologischen Symptomen (Nebensymptome) manifestieren, und basiert auf einer immunvermittelten Vaskulitis mit unklarer Prognose. Am haeufigsten manifestiert sich das Neuro-Behcet-Syndrom, wie beim untersuchten Patienten, in Form einer Meningoenzephalitis. Hierbei fand sich neben meningealen Reizsymptomen ein Abduktionsdefizit als Zeichen der Hirnstammbeteiligung im Sinne eines Typ 1. Wie in der Literatur beschrieben, zeigte sich ein pathologischer Liquorbefund mit Zellzahl- und Proteinerhoehung sowie granulozytaerer Pleozytose. Beim Neuro-Behcet, wie bei den anderen

  10. Modernisation of Leipzig main station. Reconstruction into ''Promenaden'' shopping mall; Sanierung Hauptbahnhof Leipzig. Umbau zum ''Promenaden''-Einkaufscenter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmid, W. [Pressebuero fuer Technische Gebaeudeausruestung, Muenchen (Germany)

    1999-07-01

    Leipzig main station was modernized, and a service center and shopping mall was installed. The main problem consisted in maintaining an efficient train service, so that project management was considered particularly important. [German] Mit der umfassenden Renovierung des Leipziger Hauptbahnhofs wurde ergaenzend zur Sanierung der Verkehrsdrehscheibe ein Dienstleistungszentrum geschaffen. Eine der zu bewaeltigenden Schwierigkeiten beim Umbau war die Gewaehrleistung des Bahnbetriebs, so dass besonderer Wert auf ein umfassendes Projektmanagement gelegt wurde. (orig.)

  11. Tooele Army Depot-North Area Suspected Releases SWMUs. Volume 2, Appendices A - J. Revision

    Science.gov (United States)

    1993-12-01

    the bIm beIm hs tls ui& -k me ism begi S.1l was rnemwe in 6-inch to 124m& Nfa wAde the Ai-eervu-s of a 1313 ompegwL U field toes -- won stood swasid...dilutions, and their absovbance readings used to construt a calibration curve on the DR/2000 spectrometer. A 20-gram portion of the respective soil sample

  12. Eine resorbierbare Poly-D,L-Laktid-Beschichtung zur Ausrüstung medizinischer Implantate:

    OpenAIRE

    Gollwitzer, Hans

    2005-01-01

    Implantat-assoziierte Infektionen und Thromboembolien sind beim Einsatz von Biomaterialien gefürchtete Komplikationen. Um das Auftreten dieser Komplikationen zu reduzieren werden neue Strategien zur Optimierung der Implantatoberfläche entwickelt. Ziel der vorliegenden Arbeit war es, eine neue bioresorbierbare Oberflächenbeschichtung auf der Basis von Poly-D,L-Laktid hinsichtlich der mechanischen Eigenschaften zu prüfen. Weiter war es Aufgabe, eine neue Antibiotika-Polylaktid-Kombination als a...

  13. Zielstrukturen des serotonergen Systems in der laterobasalen Amygdala : Untersuchungen an Ratten und einem Mausmodell für emotionale Dysregulation

    OpenAIRE

    Bonn, Maria Roswitha

    2012-01-01

    Die Amygdala ist ein Kernkomplex, der dicht von serotonergen Afferenzen innerviert wird. Sowohl bei Tieren als auch beim Menschen spielen Interaktionen zwischen dem serotonergen System und der Amygdala bei der Verarbeitung von Reizen, die mit Angst oder Stress assoziiert sind, eine zentrale Rolle. Genetische Variationen im serotonergen System und/oder dauerhafter Stress können dazu führen, dass diese Verarbeitungsprozesse fehlerhaft ablaufen, wodurch Verhaltensanormalitäten bzw. die Entstehun...

  14. Physostigmin in der Aufwachphase des Hundes nach zwei l-Methadon-Narkoseprotokollen

    OpenAIRE

    2010-01-01

    Störungen der Aufwachphase sind sowohl in der Human-, als auch Veterinäranästhesiologie von Bedeutung. So kann eine verlängerte, aber auch eine unruhige exzitatorische Aufwachphase zusätzlichen intensivmedizinischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand bedeuten. Eine Vielzahl von metabolischen und neuropathologischen, aber auch pharmakologischen Insulten werden insbesondere beim Menschen als Ursachen derartiger Aufwachstörungen beschrieben. Unter anderem scheint auch ein zentra...

  15. Differentielle Proteomanalyse in einem Modell der Epileptogenese

    OpenAIRE

    Walker, Andreas

    2016-01-01

    Bei Hund und Katze sowie beim Menschen zählen Epilepsien zu den häufigsten chronischen neurologischen Erkrankungen. Im Hinblick auf eine vollständige Prävention der Epilepsieentstehung (Epileptogenese) haben sich bis heute alle therapeutischen Strategien als klinisch unwirksam erwiesen. Ein besseres Verständnis der Mechanismen, die der Epileptogenese zugrunde liegen, stellt die Grundvoraussetzung für die Identifizierung von therapeutischen Zielstrukturen und Biomarkern dar. Differentielle Pro...

  16. Ganganalyse bei Parkinson-Patienten mit Tiefer Hirnstimulation unter Verwendung des Pedar-XSystems Inaugural-Dissertation

    OpenAIRE

    Hilgert, Anika

    2008-01-01

    Eine hochfrequente bilaterale Stimulation des Nucleus subthalamicus beim Morbus Parkinson hat, wie verschiedene Studien gezeigt haben, einen positiven Effekt sowohl auf die gesamtmotorische Symptomatik [21, 47, 49, 60, 69, 76] als auch auf das Gangbild [27, 41, 56, 75]. Der motorische Teil III der UPDRS, nach dem die Gesamtmotorik beurteilt wird, lässt die dynamischen und kinematischen Größen des Gangbildes unberücksichtigt. In de...

  17. Verfahrenstechnische Beeinflussungen des Maischens sowie dessen Auswirkungen auf den Brauprozess und die Bierqualität

    OpenAIRE

    Schneid, Ralph

    2009-01-01

    Der Maischprozess stellt eine Weiterführung der beim Mälzen begonnenen Abbauvorgänge dar und wird maßgeblich durch die Qualität des Malzes beeinflusst. Jahrgangsbedingt werden die Maischverfahren entsprechend modifiziert und an die jeweiligen Bedingungen angepasst. Durch Weiterentwicklungen in der Sudhaustechnik wurde die Maischarbeit zum Engpass im Sudhaus. Neuartige Heizflächen (Dimple Plates) und im Gefäß installierte Vibrationseinheiten bieten nun neue Möglichkeiten zur Intensivierung und...

  18. Smart Home, Smart Grid, Smart Meter - digitale Konzepte und das Recht an Daten

    Science.gov (United States)

    Spiecker genannt Döhmann, Indra

    Modernes Energiemanagement setzt auf ein intelligent gesteuertes Energieinformationsnetz, das Smart Grid. In diesem ist der Smart Meter, die intelligente Messstelle beim Nutzer, ein zentrales Instrument für den wechselseitigen Austausch von Informationen. Allerdings werfen die über diverse Gesetze forcierten Informationsströme erhebliche datenschutzrechtliche Fragen auf. Der Beitrag stellt zentrale datenschutzrechtliche Leitlinien und Probleme vor und behandelt auch offene Fragestellungen.

  19. Enterprise Content Management und E-Kollaboration als Cloud-Dienste : Potenziale, Herausforderungen und Erfolgsfaktoren : Ergebnisse einer qualitativen Studie

    OpenAIRE

    2014-01-01

    Studie Zahlreiche Cloud-basierte Angebote für Enterprise Content Management und E-Kollaboration drängen auf den Unternehmensmarkt. Organisation aller Grössen und Branchen setzen sich mit den Chancen und Risiken dieser Angebote auseinander und sammeln erste Erfahrungen bei der Evaluation, Konzeption, Einführung sowie beim Betrieb. Die vorliegende Studie präsentiert auf der Grundlage von Experteninterviews ein breites Spektrum von qualitativen Einschätzungen aus der Perspektive von Anwender-...

  20. Entwurfsverfahren zum impliziten funktionalen Test analoger integrierter Schaltungen

    OpenAIRE

    2007-01-01

    Diese Arbeit stellt simulationsbasierte Verfahren zum aufwendigen Entwurf von Testkriterien für analoge integrierte Schaltungskomponenten vor, nach denen Schaltungen beim Test angenommen oder aussortiert werden. Dabei werden mit robusten Optimierverfahren unter Berücksichtigung von Messfehlern die Zielgrößen Ausbeuteeinbuße und Fehlerdurchlässigkeit minimiert, die die Qualität eines Tests bestimmen. Zur effizienten Berechnung der Zielgrößen profitieren die Verfahren von bereits vorhandenen Er...

  1. Count on the brain

    OpenAIRE

    Dix, Annika

    2016-01-01

    Wir können Mathematikleistungen über fluide Intelligenz (FI) vorhersagen. Der Einfluss von FI auf kognitive Prozesse und neuronale Mechanismen, die mathematischen Fähigkeiten in verschiedenen Teildisziplinen zugrunde liegen, ist jedoch wenig verstanden. Vorliegende Arbeit spezifiziert FI-bezogene Unterschiede in diesen Prozessen und Mechanismen beim Lösen von Geometrie-, Arithmetik- und Algebra-Aufgaben. Mithilfe eines multimethodalen Ansatzes beleuchtet sie das Zusammenspiel zwischen FI, Lei...

  2. Functional Grading von Laufschuhen - Zusammenhänge von Anthropometrie und Abrollverhalten, sowie Vorfußflexibilität am Laufschuh

    OpenAIRE

    Morrison, Robert

    2005-01-01

    Beobachtet man das Teilnehmerfeld bei einer Laufveranstaltung, so zeigt sich darin eine heterogene Struktur. Sowohl Läuferinnen wie auch Läufer mit den unterschiedlichsten anthropometrischen Dimensionen (z.B. klein versus groß, schwer versus leicht) und im verschiedensten Alter haben das Laufen für sich entdeckt. Daher stellt sich die Frage, ob diese Heterogenität im Zusammenhang mit der Ausprägung bestimmter funktioneller Sportschuhparameter beim Laufschuh berücksichtigt wird. Basierend auf ...

  3. Traveling Wave Magnetic Particle Imaging

    OpenAIRE

    Vogel, Patrick

    2016-01-01

    Magnetic Particle Imaging (MPI) ist eine noch sehr junge Technologie unter den nicht-invasiven tomographischen Verfahren. Seit der ersten Veröffentlichung 2005 wurden einige Scannertypen und Konzepte vorgestellt, welche durch die Messung des Antwortsignals von superparamagnetischen Eisennanopartikeln (SPIOs) auf wechselnde Magnetfelder ein dreidi-mensionales Bild ihrer Verteilung berechnen können. Durch die direkte Messung des Tracers handelt es sich beim MPI um eine sehr sensitive und hochsp...

  4. Phasensynchroner FPGA-Pulsgenerator für Particle-Image-Velocimetry Messungen an rotierenden Maschinen mit stark schwankender Drehzahl

    OpenAIRE

    Förster, Wolfgang; Klinner, Joachim; VOGES, Melanie; Willert, Chris; Elfert, Martin

    2009-01-01

    Ein Particle-Image-Velocimetry-Messgerät (PIV) zeigte beim Einsatz in einem Prüfstand für rotierende Kühlkanäle starke Schwankungen in der Position der aufgenommen Bilddaten, die durch das Arbeitskonzept der vorhandenen Ablaufsteuerung in Kombination mit Prüfstands bedingten Drehzahlschwankungen verursacht wurden. Mit Hilfe von NI FPGA Komponenten sowie der Labview FPGA Software wurde eine neue Ablaufsteuerung entwickelt, die eine drastische Erhöhung der Positioniergenauigkeit des PIV-Syst...

  5. Energieeffiziente Bürogebäude mit reduzierten internen Wärmequellen und Wärmeschutz auf Passivhausniveau

    OpenAIRE

    2003-01-01

    Bei Wohngebäuden sind mit dem Niedrig- und dem Passivhausstandard die Möglichkeiten einer weit reichenden Energieeinsparung beim Neubau aufgezeigt worden. In dieser Arbeit werden die Erfahrungen auf Büro- und Verwaltungsgebäude übertragen und vor dem Hintergrund der speziellen Randbedingungen konkretisiert. Die Arbeit gliedert sich in zwei Teile. Im ersten Teil werden die Möglichkeiten und Konsequenzen eines hohen energetischen Effizienzstandards bei Bürogebäuden aufgezeigt. Hierzu wird das e...

  6. Using Personnel Distribution Models.

    Science.gov (United States)

    1980-02-01

    34Economic Analysis of the Intraciry Dispersion of Kleinman , Samuel D., "Racial Differences in House Crisis." 14 pp.. E Feb 1973. (Published, with re...Stalling,s William, "Cybernetics and Beim ior Maloney, Arthur P., "Job Satisfaction and Job mat.," 37 pp., 10 Apr 1974. (Published in Sosiet Theapy...Blachewn; Naval institute Stallings, William. "Approeches to Chinese Ctterac- Kleinman , Samuel. "ROTC Service Commitments: Prowl) AD A030 400 he

  7. Grundlagen Kanalbetrieb

    Science.gov (United States)

    Bölke, Klaus-Peter

    Die nachfolgenden Ausführungen sollen in die Grundlagen des Kanalbetriebes einführen und dem Leser Zusammenhänge beim Betrieb von Abwasseranlagen aufzeigen. Für weitergehende Informationen muss auf die einschlägige internationale Fachliteratur verwiesen werden, die in Form von Fachbüchern, Fachzeitschriften und nationalen, europäischen oder auch anderen internationalen Normen ausreichend zur Verfügung steht.

  8. Entwicklung und Evaluation computerbasierter Trainingsaufgaben für das wissenschaftliche Schreiben

    OpenAIRE

    2006-01-01

    Wissenschaftliches Schreiben ist eine sehr komplexe Aufgabe, die eine Vielzahl unterschiedlicher Aktivitäten umfasst. Viele Studierende haben jedoch Schwierigkeiten, die damit verbundenen Anforderungen selbständig zu bewältigen. Im Mittelpunkt des Interesses der vorliegenden Arbeit stand daher die Entwicklung und Evaluation interaktiver computerbasierter Trainingsaufgaben, die Studienanfänger beim Erwerb von Grundkompetenzen des wissenschaftlichen Schreibens unterstützen. Zentrale Anliegen di...

  9. Übertragung des außenstromlosen Nickel-Metallisierungs-Verfahrens in die Mikrosystemtechnik

    OpenAIRE

    Ostmann, Andreas

    2014-01-01

    Eines der wichtigsten Verfahren der Aufbau- und Verbindungstechnik (AVT) ist die Flip-Chip-Technik. Die beim Flip-Chip-Verbinden durch Löten oder Kleben erzeugten elektrischen Kontakte erfordern die zusätzliche Erzeugung von Bumps auf den Anschlußflächen der Halbleiter. Der stetige Kostendruck in der Elektronikindustrie verlangt auch eine Reduzierung der Kosten für das Bumping von Halbleiterwafern. Ein potentiell sehr kostengünstiges Bumpingverfahren bietet die selektive chemische Metallabsc...

  10. Identifizierung und Charakterisierung von Genen mit Einfluss auf Entwicklung und Erhalt des Knorpel-/Knochen-Systems

    OpenAIRE

    Tagariello, Andreas

    2006-01-01

    Defekte bei Bildung, Wachstum und Homöostase des Skeletts sind verantwortlich für eine Reihe menschlicher Erkrankungen, zu denen neben zahlreichen Skelettdysplasien und Kraniosynostosen auch Osteoarthrose und rheumatoide Arthritis gehören. Da die diesen Erkrankungen zugrunde liegenden molekularen Prozesse nur in Ansätzen aufgeklärt sind, war es Ziel der Arbeit, neue Gene, die in die komplexen Prozesse der Knorpel-/Knochenbildung, -differenzierung und -homöostase beim Menschen involviert sind,...

  11. Experimental investigation of saturated and supercooled boiling on miniature heating surfaces under microgravitation; Experimentelle Untersuchung des gesaettigten und unterkuehlten Siedens an Miniaturheizflaechen unter Mikrogravitation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Steinbichler, M.

    2000-07-01

    In many empirical and theoretical models of nucleate boiling the gravity level and the gravity induced natural convection play an important role on the heat transfer process. Usually a decrease in the heat transfer coefficients of nucleate boiling with decreasing system acceleration is predicted. The results of nucleate boiling measurements under microgravity during two space shuttle flights (IML-2, LMS) demonstrate, that no decrease of the heat transfer coefficients during saturated and subcooled nucleate boiling takes place. As a main result it can be stated, that the acceleration level itself cannot be regarded as a primary influence parameter on the heat transfer process during nucleate boiling. (orig.) [German] Bei der Formulierung von den Siedevorgang beschreibenden Modellvorstellungen, spielt in gaengigen theoretischen Ansaetzen die Systemgravitation und die damit verbundene Auftriebskonvention eine entscheidende Rolle. Bei einer Reduktion der Systemgravitation wird eine Abnahme der Waermeuebergangszahlen prognostiziert. Die Messungen, die im Rahmen von zwei Space Shuttle Missionen (IML-2, LMS) durchgefuehrt wurden, zeigen, dass weder beim gesaettigten, noch beim unterkuehlten Sieden diese prognostizierte Abnahme eintritt. Es ergibt sich, dass die Systemgravitation nicht als primaerer Einflussparameter fuer den Waermeuebergang beim Sieden aufgefasst werden kann. (orig.)

  12. Der "Saferinternet Day" an der GTVS Dopschstraße. Ein nachhaltiges Projekt zur Medienerziehung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Harry Axmann

    2015-09-01

    Full Text Available Dieses Jahr im Februar fanden bereits zum fünften Mal an unserer Schule, der GTVS Dopschstraße in Wien Floridsdorf, spezielle "Saferinternet-Tage" statt. Diesmal haben Alexander Schmelzer und Martin Kern ihre Workshopreihe 'Impulse.Schule.Internet' mit den Kindern durchgeführt. Unter dem Titel "Tim, Surfer Jim und das ganze WWW" (für die 2.Klassen und "isi Impulstag" (für die 3. und 4. Klassen wurde auch heuer drei Tage lang zum Thema "Saferinternet" gearbeitet. Dabei wurden die Kinder der 2. Klassen mit der ersten illustrierten Saferinternet-Hörspiel-Vorlesegeschichte an die Thematik herangeführt: Der Volksschüler Tim kippt beim Onlinespiel und beim Chatten in die Tiefen des WWW, lernt die möglichen Gefahren und Fallen kennen und schafft schließlich einen altersgerechten Ausgleich zwischen virtueller Welt, seinem Familienleben und realen Spielkameraden. Die Kinder der 3. und 4. Klassen, die das Hörspiel schon kannten, vertieften diese Erfahrungen beim isi Impulstag in einem Stationenbetrieb zu allen relevanten Bereichen des Themas "Saferinternet". Ein bis zwei Wochen später gab es auch noch eine Nachbesprechung mit dem Saferinternet-Trainer Alexander Schmelzer, wo besondere klassenrelevante Themen aufgegriffen wurden.

  13. Interdisciplinary consensus on diagnosis and treatment of testicular germ cell tumors. Results of an update conference based on evidence-based medicine (EBM); Interdisziplinaerer Konsensus zur Diagnostik und Therapie von Hodentumoren. Ergebnisse einer Update-Konferenz auf Grundlage evidenzbasierter Medizin (EBM)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Souchon, R. [Deutsche Gesellschaft fuer Radioonkologie (DEGRO) (Germany); Arbeitsgemeinschaft Radiologische Onkologie (ARO), Strahlenklinik AKH Hagen (Germany); Krege, S. [Deutsche Gesellschaft fuer Urologie (DGU) (Germany); Essen Univ. (Gesamthochschule) (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Urologie; Schmoll, H.J. [Arbeitsgemeinschaft Internistische Onkologie (AIO), Zentrum fuer innere Medizin IV der Martin-Luther-Univ. Halle-Wittenberg (Germany); Albers, P. [Bonn Univ. (Germany). Urologische Klinik; Beyer, J. [Marburg Univ. (Germany). Medizinisches Zentrum fuer Innere Medizin; Bokemeyer, C. [Tuebingen Univ. (Germany). Abt. fuer Innere Medizin 2; Classen, J. [Tuebingen Univ. (Germany). Medizinisches Strahleninstitut und Roentgenabteilung; Dieckmann, K.P. [Albertinen-Krankenhaus, Hamburg (Germany). Urologische Abt.; Hartmann, M. [Bundeswehrkrankenhaus, Hamburg (Germany). Urologische Abt.; Heidenreich, A. [Marburg Univ. (Germany). Urologische Klinik; Hoeltl, W. [Kaiser-Franz-Josef-Spital Wien (Austria). Urologische Klinik; Kliesch, S. [Muenster Univ. (Germany). Klinik fuer Urologie; Koehrmann, K.U. [Urologische Klinik des Klinikums der Stadt Mannheim (Germany); Kuczyk, M. [Medizinische Hochschule Hannover (Germany). Klinik fuer Urologie; Schmidberger, H. [Goettingen Univ. (Germany). Klinik fuer Strahlentherapie und Radioonkologie; Weinknecht, S. [Krankenhaus am Urban Berlin (Germany). Urologische Abt.; Winter, E. [Klinikum Schwerin (Germany). Urologische Klinik; Wittekind, C. [Leipzig Univ. (Germany). Inst. fuer Pathologie; Bamberg, M. [Tuebingen Univ. (Germany). Abt. fuer Strahlentherapie

    2000-09-01

    An 'Interdisciplinary Update Consensus Statement' summarizes and defines the diagnostic and therapeutic standards according to the current scientific practices in testicular cancer. For 21 separate areas scientifically based decision criteria are suggested. For treatment areas where more than one option exist without a consensus being reached for a preferred strategy, such as in seminoma in clinical Stage I or in non-seminoma Stages CS I or CS IIA/B, all acceptable alternative strategies with their respecitve advantages and disadvantages are presented. This 'Interdisciplinary Update Consensus' was presented at the 24th National Congress of the German Cancer Society on March 21st and subsequently evaluated and approved by the various German scientific medical societies. (orig.) [German] Der zu 21 Themenkomplexen anhand wissenschaftlich begruendeter Entscheidungskriterien erarbeitete 'Interdisziplinaere Update-Konsensus' praezisiert und definiert diagnostische und therapeutische Standards entsprechend dem aktuellen Wissensstand ueber die Tumorentitaet. Fuer Therapiesituationen, bei denen mehrere Optionen bestehen und kein Konsens ueber die favorisierte Strategie erzielt wurde wie beim Seminom im klinischen Stadium I oder beim Nichtseminom in den Stadien CS I bzw. CS IIA/B, wurden jeweilige Alternativen mit deren Vor- und Nachteilen dargestellt. Der 'Interdisziplinaere Update-Konsensus' wurde beim 24. Deutschen Krebskongress am 21.3.2000 vorgestellt, nachfolgend von den daran beteiligten wissenschaftlichen Fachgesellschaften geprueft und gebilligt. (orig.)

  14. Fachsprachliche Kollokationen : Schwerpunkt Deutsch-Slowenisch

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ada Gruntar Jermol

    2007-12-01

    Full Text Available ,,Fachsprache hat zwei Dimensionen, das Einzelwort, der Terminus, der meist im Zentnun der Terminologie steht, und die ebenfalls fachsprachliche Kontextualisierung des Terminus in seinen Kollokationen" (Hausmann 2003: 83. Die Suche nach äquivalenten Termini in der Zielsprache ist bei juristischen Texten nicht selten eine anspruchsvolle Aufgabe. Wer Rechtstexte übersetzt, hat es nämlich nicht nur rnit einem Sachgebiet in zwei verschiedenen Sprachen zu tun, sondem rnit zwei Rechtsordnungen in zwei unterschiedlichen Sprachen. Nicht nur die Auswahl entsprechender Termini stellt eine große Herausforderung dar, sondem auch die Auswahl entsprechender Verben, Adjektive und Präpositionen, die sich mit Termini verbinden, z. B.: einen Vertrag schliej3en/ aujheben = skleniti/razveljaviti pogodbo, unter Verwendung einer Wajfe = z uporabo orozja, das Gesetz verabschieden = sprejeti zakon... Solche festen Wortverbindungen können selbst erfahrenen Übersetzem oft erhebliche Schwierigkeiten bereiten, weil sie eiine Übersetzungseinheit bilden und daher nicht einzelsprachlich übersetzt werden können. Beim Fachtextübersetzen bereiten sie Schwierigkeiten nicht nur beim Hin-, sondem auch beim Herübersetzen. Der Grund dafür ist zum einen die Tatsache, dass jede Fachsprache meist Wortverbindungen enthält, die in der Gemeinsprache nicht zu finden sind; und zweitens: Viele dieser spezi:fischen Wortkombinationen sind in verschiedenen Nachschlagewerken (Glossaren, Lexika, Wörterbüchem ... nicht kodifiziert.

  15. Hemato-oncological imaging. Importance of hybrid procedures; Haematoonkologische Bildgebung. Stellenwert der Hybridverfahren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mayerhoefer, M.E. [Univ.-Klinik fuer Radiologie und Nuklearmedizin, Abteilung fuer Allgemeine und Kinderradiologie, Medizinische Universitaet Wien, Wien (Austria); Haug, A. [Univ.-Klinik fuer Radiologie und Nuklearmedizin, Abteilung fuer Nuklearmedizin, Medizinische Universitaet Wien, Wien (Austria)

    2016-07-15

    Lugano-Klassifikation verankert. Bei multiplen Myelomen ist die Suche nach dem optimalen Tracer, welcher auch Fruehformen der Erkrankung erfassen kann, hingegen noch im Gange. Funktionelle MR-Techniken wie die diffusionsgewichtete Bildgebung (DWI), perfusionsgewichtete Sequenzen sowie dynamische kontrastmittelgestuetzte Sequenzen konnten sowohl bei Lymphomen als auch bei multiplen Myelomen ebenfalls interessante Ergebnisse erzielen. Eine PET-MR kann diese unterschiedlichen Informationen aufgrund ihres multiparametrischen Ansatzes sinnvoll kombinieren. Die PET-MR koennte sich bei haematoonkologischen Erkrankungen moeglicherweise zukuenftig als bevorzugtes Hybridverfahren durchsetzen. (orig.)

  16. Radiation dose for investigation of the chest and abdomen. Comparison of sequential, spiral and electron beam computed tomography; Strahlenexposition bei der CT-Untersuchung des Thorax und Abdomens. Vergleich von Einzelschicht-, Spiral- und Elektronenstrahlcomputertomographie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Becker, C.R.; Schaetzl, M.; Bruening, R.; Schoepf, U.J.; Reiser, M.F. [Klinikum Grosshadern, Muenchen (Germany). Inst. fuer Radiologische Diagnostik; Feist, H. [Muenchen Univ. (Germany). Radiologische Klinik und Poliklinik; Baeuml, A. [Bundesamt fuer Strahlenschutz, Oberschleissheim (Germany). Inst. fuer Strahlenhygiene

    1998-09-01

    Comparison of radiation exposure applied by different types of CT scanners for the investigation of the chest and abdomen. Determination of radiation exposure applied by multi-phase spiral CT. Estimation of the dose in air in the system axis of the scanner, the CT dose index (CTDI) and the effective dose for electron beam tomography (EBT) and two conventional CT scanners (sequence, SEQ; spiral, SCT). For EBT, dose in system axis for investigation of the abdomen was above 50 mGy. Effective dose for investigation of the chest and abdomen was higher with EBT (11 and 26 mSv, respectively), than with conventional CT (SEQ, 4 and 20 mSv; SCT, 2 and 7 mSv). The effective dose for a biphasic investigation (liver 5 mSv, kidney 4 mSv) was below, for a triphasic investigation of the abdomen (6 mSv). Investigation of the abdomen with the EBT should only be performed for certain indications. With spiral CT, effective dose is much lower than with EBT. (orig.) [Deutsch] Die Strahlenexposition bei der Untersuchung von Thorax und Abdomen mit verschiedenen CT-Scannertypen sollte verglichen werden. Zusaetzlich sollte die Exposition beim Mehrphasen-Spiral-CT ermittelt werden. Die Dosis in der Systemachse, gemessen in freier Luft, (Achsendosis), der Computertomographie-Dosis-Index (CTDI) und die effektive Dosis nach ICRP 60 wurden bei einem Elektronenstrahl-CT (EBT) und zwei konventionellen CT-Scannern (sequentiell=SEQ, spiral=SCT) bestimmt. Beim EBT liegt die Achsendosis bei der Untersuchung des Abdomens ueber 50 mGy. Die effektive Dosis fuer die Untersuchung von Thorax und Abdomen war bei der EBT (11 bzw. 26 mSv) hoeher als beim konventionellen CT (SEQ 4 bzw. 20 mSv; SCT 2 bzw. 7 Sv). Die effektive Dosis einer 2-Phasen-Untersuchung (Leber 5 mSv, Niere 4 mSv) liegt unter, die einer 3-Phasen-Untersuchung (Leber 7 mSv) ueber der effektiven Dosis einer Untersuchung des gesamten Abdomens (6 mSv). Die Untersuchung des Abdomens sollte mit dem EBT nur nach strenger Indikationsstellung

  17. Phytotherapie bei unkompliziertem Harnwegsinfekt und Reizblase: heute noch zeitgemäß?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Zellner M

    2014-01-01

    Full Text Available Auch bei der Frau können die Symptome des unteren Harntraktes multifaktoriell bedingt sein und sind nicht immer auf eine unkomplizierte bakterielle Zystitis zurückzuführen. Die Indikation zur antibiotischen Therapie sollte auch und gerade bei der unkomplizierten bakteriellen Zystitis äußerst streng gestellt werden, da es keine hinreichende Evidenz für eine schnellere Symptomlinderung und Morbiditätsreduktion im Vergleich zu einer ausschließlich symptomatischen Behandlung gibt. Demgegenüber steht eine dramatisch zunehmende Resistenzlage von antibiotischen Substanzen, die für dringlichere Indikationen reserviert werden sollten. Nachdem in nächster Zukunft auch keine neuen antibiotischen Wirkstoffe erwartet werden dürfen, sind „neue“, auch antibakterielle Wirkansätze indiziert. Eine Option könnten die multiplen Wirkstoffgemische in geeigneten phytotherapeutischen Präparationen mit ihren u. a. antimikrobiellen, antiphlogistischen, spasmolytischen, diuretisch-aquaretischen, antiadhäsiven und immunmodulierenden Eigenschaften ohne Resistenzinduktion sein.

  18. Rheumatologische Manifestation der Xanthomatose

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Haberhauer G

    2004-01-01

    Full Text Available Hyperlipoproteinämien (HLP resultieren aus Störungen der Synthese und des Stoffwechsels von Lipiden. Hohe LDL-Gewebskonzentrationen können zur Bildung von (multiplen Xanthomen und zu (frühzeitiger Artherosklerose führen. HLP und Xanthome können auch Sehnen- und Gelenkmanifestationen verursachen. Sehnenxanthome bei (familiärer HLP finden sich meist im Bereich der Achillessehnen, Quadrizepssehnen und Strecksehnen im Bereich der Hände und Füße. Auch eine eigene HLP- und Xanthomatose-assoziierte Arthritis wurde publiziert. Sie ist asymmetrisch, persistierend, oligooder polyartikulär und nur minimal deformierend. Sie befällt vorwiegend Knie-, Schulter- und Sprunggelenke, aber auch die kleinen Hand- und Fußgelenke. Ossäre Xanthome sind selten und können Ursache pathologischer Frakturen und aseptischer Knochennekrosen sein. Daher sollten bei unklaren Tendinitiden, Arthritiden und Knochenzysten auch die Serum-Lipidspiegel nicht unbeachtet bleiben. NSAR (nichtsteroidale Antirheumatika und Lipidsenker führen meist zum Rückgang von HLP-assoziierten rheumatologischen Beschwerden.

  19. Multiple Sklerose - Risiken und Nutzen der neuen antiinflammatorischen Substanzen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Weißert R

    2015-01-01

    Full Text Available Vor Kurzem wurden die neuen Substanzen Teriflunomid, Dimethylfumarat und Alemtuzumab für die Behandlung schubförmiger Verläufe der Multiplen Sklerose (MS von der European Medicines Agency (EMA zugelassen und sind nun in Österreich und Deutschland auf dem Markt verfügbar. Bisher liegen zu den Präparaten noch keine langfristigen Sicherheitsdaten vor. Bei Teriflunomid sind Lebererkrankungen als schwerwiegende Nebenwirkungen aufgetreten. Patienten mit einer Hypertonie sollten Teriflunomid nicht erhalten. Bei Dimethylfumarat sind bisher, außer einem Fall mit progressiver multifokaler Leukenzephalopathie (PML, keine schwerwiegenden Nebenwirkungen aufgetreten. Alemtuzumab führt bei bis zu 40 % der behandelten Patienten zu einer Schilddrüsenerkrankung, etwa 3 % der Patienten erkranken an einer idiopathischen thrombopenen Purpura (ITP und sehr selten sind Glomerulonephritiden aufgetreten. Darüber hinaus muss mit dem Auftreten von Tumoren wie Melanomen sowie mit schwerwiegenden Infektionen gerechnet werden. Keine der neuen Substanzen darf in der Schwangerschaft verabreicht werden. Die Pharmakovigilanz, die in den nächsten Jahren erfolgen wird, ist sehr wichtig, um das langfristige Sicherheitsrisiko der neuen Substanzen zu evaluieren. Da die medikamentöse Therapie der MS in der Regel eine lebenslange Therapie ist, muss das Langzeitrisiko sequenzieller Gaben unterschiedlicher Substanzen evaluiert werden. Es ist wichtig, die jetzt zur Verfügung stehenden MS-Therapeutika mit Bedacht zu wählen. Bisher können keine befriedigenden Aussagen in Bezug auf die langfristige Sicherheit der neuen Substanzen getroffen werden.

  20. Magnetisation transfer contrast: principles, techniques and applications; Magnetisierungs-Transfer-Kontrast (MTC): Grundlagen, Techniken und Anwendungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Vahlensieck, M.; Traeber, F.; Schild, H. [Radiologische Universitaetsklinik Bonn (Germany)

    1998-07-01

    Using magnetisation transfer (MTC), a new contrast could be achieved on magnetic resonance images (MRI). Two different techniques are available to produce MTC: on- and off-resonance technique. Basic physics of MTC and the two techniques are extensively described in this review article. Potential advantages in using MTC are imaging of cartilage, multiple sclerosis and MR angiography. Particularly the detection of contrast media enhancing brain lesions were improved using MTC. Early cartilage degeneration could be visualised with improved contrast on MTC images. This article gives an overview of potential and accepted applications. (orig.) [Deutsch] Basierend auf dem Phaenomen Magnetisierungstransfer (MTC) laesst sich ein neuartiger Kontrast auf Magnetresonanzbildern erzeugen. Zwei unterschiedliche Techniken kommen dazu zur Anwendung: resonanzfrequenzzentrierte (on-resonance) und resonanzfrequenzferne (off-resonance) Technik. Die physikalischen Grundlagen von MTC sowie die verschiedenen Techniken werden in diesem Uebersichtsartikel umfassend eroertert. Erkennbare Vorteile bietet die Methode bisher in der Knorpelbildgebung, der MR-Angiographie und in der Untersuchung der multiplen Sklerose. Dabei liess sich insbesondere die Nachweisbarkeit von kontrastmittelaufnehmenden Herdlaesionen durch MTC-Anwendung steigern. Auch die Nachweisbarkeit von Knorpellaesionen liess sich durch MTC verbessern. Hier wird eine Uebersicht ueber bisherige Anwendungen dieser Technik gegeben. (orig.)

  1. MRI follow-up examinations in multiple sclerosis: guidelines for quality assurance; MRT-Verlaufsuntersuchungen bei multipler Sklerose. Ein Leitfaden fuer die Qualitaetssicherung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gass, A. [Universitaetsklinikum Mannheim (Germany). NMR Forschung Neurologie/Radiologie; Radue, E.W. [Kantonsspital Basel (Switzerland). Neuroradiologische Abt.; Filippi, M. [Hospedale San Raffaele, Milan (Italy). Neuroimaging Research Unit; Kappos, L. [Kantonsspital Basel (Switzerland). Neurologische Abt.

    1999-06-01

    Magnetic resonance imaging (MRI) is highly sensitive to pathological tissue changes in multiple sclerosis (MS) patients. It demonstrates the frequently subclinical disease activity and follow-up examinations regularly show the accumulation of new lesions and the development of atrophy. The increasing importance of follow-up examinations in MS patients makes it necessary to provide comparable MRI data even over long observation periods. This review article focusses on critical variables in this regard and technical issues; practical guidelines for MRI protocols in MS patients are presented. The influence of field strenght, MR systems from different manufacturers, and new software releases is described. Guidelines concerning the graphic planning of the examination, sequence protocols, documentation and reporting of cranial MR studies in MS patients are presented. (orig.) [Deutsch] Die Magnetresonanztomographie (MRT) ist sehr sensitiv zur Darstellung der pathologischen Gewebeveraenderungen bei der multiplen Sklerose (MS). Sie zeigt die haeufig subklinische Krankheitsaktivitaet und kann in Verlaufsuntersuchungen die Akkumulation von Laesionen und Gewebeatrophie nachweisen. Aus der steigenden Bedeutung von Verlaufsuntersuchungen, um objektive Informationen zu den pathologischen Veraenderungen bei der MS zu gewinnen, ergibt sich die Notwendigkeit von vergleichbaren Untersuchungsergebnissen auch ueber laengere Beobachtungsintervalle. Hierzu werden in dieser Arbeit bewaehrte praktische Vorschlaege zum Untersuchungsaufbau und zur kranialen Untersuchungstechnik bei MS-Patienten praesentiert. Es wird der Einfluss nicht zu vereinheitlichender Variablen (Geraete unterschiedlicher Feldstaerke, Geraeter unterschiedlicher Hersteller, neue Softwareversionen) beschrieben. Weiterhin werden Leitlinien zur graphischen Untersuchungsplanung, den Sequenzprotokollen, der Untersuchungsdokumentation und der Untersuchungsbefundung vorgestellt. (orig.)

  2. Therapie der NMO-Spektrum-Erkrankung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kristoferitsch W

    2010-01-01

    Full Text Available Die Neuromyelitis optica (NMO ist eine schubförmige demyelinisierende Erkrankung des Zentralnervensystems mit vornehmlichem Befall von Sehnerven und Rückenmark. Sie ist bis vor einigen Jahren für eine Sonderform der Multiplen Sklerose (MS gehalten worden. Die Entdeckung eines NMO-spezifischen Autoantikörpers, der mit Aquaporin-4, dem Wasserkanal der Astrozytenzellmembran reagiert und eine bedeutende Rolle in der Pathogenese dieser seltenen Erkrankung spielt, hat dazu geführt, dass die NMO nun als eigene Krankheitsentität gesehen wird. Akute Krankheitsschübe der NMO werden analog zu Exazerbationen der MS mit hochdosiertem, i.v. verabreichtem Methylprednisolon behandelt. Bei fehlender therapeutischer Wirksamkeit wird eine Plasmapherese angeschlossen. Zur Vorbeugung weiterer Krankheitsschübe werden im Unterschied zur MS nicht immunmodulierende, sondern immunsuppressive Medikamente eingesetzt. Als Mittel der Wahl gelten derzeit eine orale Langzeittherapie mit Prednisolon und Azathioprin, Mycophenolat-Mofetil oder i.v. Rituximab. Diese Empfehlungen stehen in Einklang mit den derzeitigen Vorstellungen zur Pathogenese der NMO. Sie stützen sich allerdings nur auf kleine klinische Studien mit geringen Fallzahlen ohne hohe Evidenzklasse.

  3. Acute disseminated encephalomyelitis; Akute disseminierte Enzephalomyelitis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Politi, M.; Papanagiotou, P.; Grunwald, I.Q.; Roth, C.; Reith, W. [Universitaetsklinikum des Saarlandes, Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Neuroradiologie, Homburg/Saar (Germany)

    2008-06-15

    Acute disseminated encephalomyelitis (ADEM) is an acute widespread autoimmune demyelinating condition, which principally affects the white matter of the brain and spinal cord. It usually follows an infection or vaccination. The typical presentation is that of multifocal neurologic disturbances accompanied by change in mental status. CSF analysis reveals lymphocytic pleocytosis and elevated protein content, but may also yield normal results. MRI is regarded as the diagnostic imaging modality of choice and typically demonstrates involvement of deep cerebral hemispheric and subcortical white matter as well as lesions in the basal ganglia, gray-white junction, diencephalon, brainstem, cerebellum and spinal cord. Unlike multiple sclerosis (MS), ADEM has a monophasic course and a favorable long-term prognosis. (orig.) [German] Die akute disseminierte Enzephalomyelitis (ADEM) ist eine akut auftretende autoimmune demylinisierende Erkrankung der weissen Substanz, die hauptsaechlich Gehirn und Rueckenmark befaellt. Ueblicherweise tritt sie nach einer Infektion oder Impfung auf. Die Entwicklung einer fokalen oder multifokalen neurologischen Funktionsstoerung ist das Kennzeichen der klinischen Praesentation der ADEM. Lymphozytaere Pleozytose und Eiweisserhoehung sind typische Befunde in der Liquoruntersuchung. Die Magnetresonanztomographie (MRT) ist die Untersuchungsmethode der Wahl. Die ADEM-Laesionen sind typischerweise gross, multipel und asymmetrisch. Sie koennen in den Gross- und Kleinhirnhemisphaeren, im Hirnstamm und im Rueckenmark lokalisiert sein. Die subkortikale und die zentrale weisse Substanz sind am haeufigsten befallen. Weniger haeufig ist die graue Substanz der Thalami und der Basalganglien betroffen. Im Gegensatz zur Multiplen Sklerose (MS) ist die Prognose der ADEM im Allgemeinen guenstig. (orig.)

  4. Multiple Sklerose und Schwangerschaft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Berger T

    2009-01-01

    Full Text Available Da Multiple Sklerose (MS eine der häufigsten neurologischen Erkrankungen im jungen Erwachsenenalter ist und Frauen zwei- bis dreimal häufiger als Männer betrifft, sind Fragen nach Fertilität, Schwangerschaft und Geburt ein bedeutsames Gesprächsthema zwischen Patientinnen und behandelndem Arzt. Eine Schwangerschaft geht einher mit multiplen physiologischen Veränderungen, die auch zu einer Änderung des Immunstatus führen und so den Verlauf der MS (günstig beeinflussen können. Für die Dauer der Schwangerschaft ist eine Stabilisierung der MS mit einer Abnahme der Schubfrequenz festzustellen. Obwohl es dann in den ersten 6 Monaten postpartal zu einer Zunahme der Krankheitsaktivität kommen kann, lässt sich grundsätzlich sagen, dass eine Schwangerschaft keine längerfristigen negativen Effekte auf den weiteren Krankheitsverlauf ausübt. Auch hat MS keinen nachteiligen Einfluss auf die fetale Entwicklung und den positiven Geburtsausgang. Prinzipiell sind alle immunmodulatorischen und immunsuppressiven Medikamente in der Schwangerschaft kontraindiziert und sollten daher bei geplanter oder eingetretener Schwangerschaft unverzüglich abgesetzt werden. Eine Schubtherapie mit Kortikosteroiden kann hingegen durchaus auch während einer bestehenden Schwangerschaft durchgeführt werden.

  5. Statistical methods for the analysis of left-censored variables [Statistische Analysemethoden für linkszensierte Variablen und Beobachtungen mit Werten unterhalb einer Bestimmungs- oder Nachweisgrenze

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Pesch, Beate

    2013-03-01

    Full Text Available [english] In some applications statisticians are confronted with values which are reported to be below a limit of detection or quantitation. These left-censored variables are a challenge in the statistical analysis. In a simulation study, we compare different methods to deal with this type of data in statistical applications. These include measures of location, dispersion, association, and statistical modeling. Our simulation study showed that the multiple imputation approach and the Tobit regression lead to unbiased estimates, whereas the naïve methods including simple substitution of non-detects lead to unreliable estimates. We illustrate the application of the multiple imputation approach and the Tobit regression with an example from occupational epidemiology. [german] In der statistischen Praxis treten immer wieder Variablen mit Werten unterhalb einer Bestimmungs- oder Nachweisgrenze auf. Diese sind linkszensiert und stellen daher eine Herausforderung für die statistische Analyse dar. Im Rahmen einer Simulationsstudie vergleichen wir Schätzmethoden zur Berechnung von Lage- und Streuungmaßen, Korrelationen und Regressionsparametern bei diesen Variablen. Unsere Ergebnisse zeigen, dass die multiple Imputationsmethode und die Tobit Regression zu unverzerrten Schätzungen führen. Naive Methoden, einschließlich der einfachen Substitution von zensierten Beobachtungen, ergeben hingegen unzuverlässige Schätzungen. Wir illustrieren die Anwendung der multiplen Imputationsmethode und der Tobit Regression anhand eines Beispiels aus der Epidemiologie der Arbeitswelt.

  6. Processing of CT images of the lungs using ImaqVision and LabVIEW; Bildbearbeitung computertomographischer Schnittbilder der Lunge mit ImaqVision und LabVIEW

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Herrmann, P.; Luecke, T.; Quintel, M. [Inst. fuer Anaesthesiologie und Operative Intensivmedizin, Universitaetsklinikum Mannheim (Germany); Huebner, U. [AVImed, Advanced Virtual Instrumentation in Medicine, Dahn (Germany)

    2001-07-01

    Structural and morphological changes in the lungs can be detected and localized, e.g., by computer tomography, especially electron beam tomography. This method has fast image acquisition frequencies (up to 20 Hz) and can visualize dynamic processes. Using LabVIEW and ImaqVision, the working group developed various tools for quantification of regional air and tissue fractions in the lungs. [German] Die Abstimmung der alveolaeren Ventilation und der Lungenperfusion in moeglichst allen Lungenabschnitten bestimmt die Qualitaet der Atmung und des Gasaustauschs. Dieses Ventilations-Perfusionsverhaeltnis ist schon beim Gesunden nicht in allen Lungenteilen einheitlich. So sind bedingt durch die Schwerkraft obere Lungenpartien mehr belueftet, untere mehr durchblutet. Beim Kranken wird dieses Verhaeltnis wesentlich mehr gestoert, so dass z.B. bei Stoerungen der Ventilation (Lungenemphysem) oder der Lungenperfusion (Lungenembolie) Extremverhaeltnisse von der Kurzschlussdurchblutung (Shunt) bis zur Totraumventilation auftreten koennen. Das akute Lungenversagen des Erwachsenen (ARDS, acute respiratory distress syndrome) ist gekennzeichnet durch eine generalisierte pulmonale Entzuendungsreaktion mit konsekutiver Permeabilitaetsstoerung, die zu einem interstitiellen und alveolaeren Lungenoedem fuehrt. Klinisch aeussert sich dies durch eine ausgepraegte Gasaustauschstoerung. Neben Behandlungsansaetzen zur Reduktion der Entzuendungsreaktion kommen spezifische Beatmungsstrategien zur Anwendung. Da es sich beim ARDS um einen inhomogenen Krankheitsprozess handelt, bei dem kollabierte Lungenareale neben relativ normalen Anteilen liegen, kann es durch die mechanische Beatmung zu Ueberblaehungen bzw. zum Kollaps der Alveolen kommen. Diese strukturellen- und morphologischen Veraenderungen des Organs Lunge lassen sich mit Hilfe von bildgebenden Verfahren wie der Computertomographie erkennen und lokalisieren. Eine spezielle Form der Computertomographie, die Elektronenstrahltomographie

  7. Developments and perspectives in radioablative techniques; Entwicklungen und Perspektiven radioablativer Verfahren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jakobs, T.F.; Hoffmann, R.T.; Trumm, C.; Reiser, M.F. [Klinikum Grosshadern der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany); Tatsch, K. [Klinikum Grosshadern der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Muenchen (Germany); Helmberger, T.K. [Klinikum Bogenhausen, Muenchen, Institut fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie und Nuklearmedizin, Muenchen (Germany)

    2007-12-15

    The encouraging preliminary results of radioembolization therapy in hepatocellular carcinoma and liver metastases from colorectal cancer have suggested that this mode of therapy could also be successful in breast and neuroendocrine metastases from colorectal cancer. {sup 90}yttrium microspheres in combination with radiosensitizing agents and growth factor inhibitors present opportunities to evaluate its application in combinatorial treatment paradigms with modern chemotherapy regimens. Other randomized trials are needed in hepatocellular carcinoma, to compare radioembolization with {sup 90}yttrium against transarterial chemoembolization, bland embolization, drug-eluting beads, and best supportive care. A further potential research area besides the application of radioembolization for extrahepatic tumors is the determination of quality of life in randomized studies comparing radioembolization with systemic chemotherapy regimens with or without percutaneous radiation therapies. (orig.) [German] Die viel versprechenden Ergebnisse der Radioembolisation beim hepatozellulaeren Karzinom und hepatischen Metastasen des kolorektalen Karzinoms koennen als Hinweis darauf gewertet werden, dass dieses Therapieverfahren auch beim hepatisch metastasierten Mammakarzinom und bei neuroendokrinen Tumoren erfolgreich sein koennten. Die Kombination von {sup 90}Yttrium-Mikrosphaeren mit strahlensensibilisierenden Substanzen oder auch Wachstumsinhibitoren bietet weitere Moeglichkeiten, die Radioembolisation im Verbund mit modernen chemotherapeutischen Konzepten zu testen. Weiterer Bedarf an randomisierten Studien besteht beim hepatozellulaeren Karzinom fuer den Vergleich der {sup 90}Yttrium-Radioembolisation mit der transarteriellen Chemoembolisation, Embolisation ohne Chemotherapeutikum, Applikation von 'drug-eluting beads' und rein supportiver Behandlung. Ein weiteres potenzielles Forschungsgebiet ist neben der Anwendung der Radioembolisation bei extrahepatischen Tumoren die

  8. Multimedia und Lernstiltyp. Unterstützt Online-Distance-Learning unterschiedliche Lernstiltypen und führt zu mehr Lernerfolg?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Petra Lindemann-Matthies

    2006-09-01

    Full Text Available In der vorliegenden Studie haben wir uns mit der Frage beschäftigt, ob Lernerfolg, Multimedianutzung und der Lernstiltyp nach Kolb (1984 im Distance- Learning-Kurs VIRT.UM, der online angeboten wird, zusammenhängen. Dabei stellte sich heraus, dass Studierende beim Arbeiten mit VIRT.UM zwar selektiv unter den ihnen angebotenen Multimediatypen auswählten, die Auswahl aber nicht von ihrem jeweiligen Lernstiltyp abhing. Der Lernerfolg der Studierenden wurde durch die Nutzung bestimmter Multimediatypen gefördert, hing aber ebenfalls nicht vom Lernstiltyp ab. Hierfür gibt es verschiedene, sich nicht ausschliessende Erklärungen.

  9. Autonomous navigation and mapping of mobile robots based on 2D/3D cameras combination

    OpenAIRE

    Joochim, Chanin

    2011-01-01

    Aufgrund der tendenziell zunehmenden Nachfrage an Systemen zur Unterstützung des alltäglichen Lebens gibt es derzeit ein großes Interesse an autonomen Systemen. Autonome Systeme werden in Häusern, Büros, Museen sowie in Fabriken eingesetzt. Sie können verschiedene Aufgaben erledigen, beispielsweise beim Reinigen, als Helfer im Haushalt, im Bereich der Sicherheit und Bildung, im Supermarkt sowie im Empfang als Auskunft, weil sie dazu verwendet werden können, die Verarbeitungszeit zu kontrollie...

  10. Erzeugung und Transport von Doppelpaket-Elektronenstrahlen im FLASH Linearbeschleuniger(Generation and transport of double-bunch electron beams in the FLASH beamline)

    OpenAIRE

    Entrena, Carlos

    2014-01-01

    ZusammenfassungDer Freie-Elektronen Laser in Hamburg (FLASH) ist Teil des Forschungszentrum DeutschesElektronen-Synchrotron (DESY). Sein Linearbeschleuniger erzeugt Elektronenpakete hoher Qualitätmit einer maximalen Energie von 1.2 GeV, die kurze, hochintensive Röntgenblitze mit einerWellenlänge von 4.2 nm bis 45 nm im SASE Prozess produzieren. Unter anderem, diese Eigenschaftenmachen FLASH zu einer der weltweit führenden Freie-Elektronen Lasern neben LinacCoheren Light Source (beim SLAC in S...

  11. The Proceedings of the International Conference on Numerical Ship Hydrodynamics (4th) Held in Washington, DC on 24-27 September 1985

    Science.gov (United States)

    1985-09-01

    of the numerical solutions to the descretised ceta difrne shm. oe f tenumequaionsoflmtion.st to withe ths in nd instabilities normally associated...Elastizitatv, (t)p (1- 1/9 )p + v = 0 (0.6t <t.); beim Aufschlag eines gekielten Flugzeug-for the case under consideration we have schwimmers auf das Wasser ...den Schiffawiderstand auf beschrankten Wasser ". W.R.H. Lea,G.K. and Feldman,J.P. (1972). "Transcriti- cal Flow Past Slender Ships". Proc. 8th Symp

  12. A new generation of current inverters; Wechselrichter im Generationswechsel

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Seltmann, T.

    2002-03-05

    The new generation of current inverters is coming. There is a trend towards 'multi-string' systems, often with large input voltages. The new systems have higher flexibility in constructing modular systems and also in connecting CIS and CdTe modules. [German] Die naechste Generation der Netzeinspeisegeraete nimmt Konturen an. Der Trend geht zu 'Multi-String'. Mehrere Hersteller setzen die Idee auf verschiedene Weise um. Ausserdem faellt auf, dass bei vielen neuen Geraeten der Eingangsspannungsbereich sehr grosszuegig ausgelegt ist. Vorteile bietet das nicht nur fuer die Flexibilitaet bei der Modulverschaltung, sondern auch beim Anschluss von CIS- und CdTe-Modulen. (orig.)

  13. Stereotactic body radiotherapy for renal cell cancer and pancreatic cancer. Literature review and practice recommendations of the DEGRO Working Group on Stereotactic Radiotherapy

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Panje, Cedric; Andratschke, Nikolaus; Guckenberger, Matthias [Zurich University Hospital, Department of Radiation Oncology, Zurich (Switzerland); Brunner, Thomas B. [Freiburg University Hospital, Department of Radiation Oncology, Freiburg (Germany); Niyazi, Maximilian [University of Munich, Department of Radiation Oncology, Munich (Germany)

    2016-12-15

    This report of the Working Group on Stereotactic Radiotherapy of the German Society of Radiation Oncology (DEGRO) aims to provide a literature review and practice recommendations for stereotactic body radiotherapy (SBRT) of primary renal cell cancer and primary pancreatic cancer. A literature search on SBRT for both renal cancer and pancreatic cancer was performed with focus on prospective trials and technical aspects for clinical implementation. Data on renal and pancreatic SBRT are limited, but show promising rates of local control for both treatment sites. For pancreatic cancer, fractionated SBRT should be preferred to single-dose treatment to reduce the risk of gastrointestinal toxicity. Motion-compensation strategies and image guidance are paramount for safe SBRT delivery in both tumor entities. SBRT for renal cancer and pancreatic cancer have been successfully evaluated in phase I and phase II trials. Pancreatic SBRT should be practiced carefully and only within prospective protocols due to the risk of severe gastrointestinal toxicity. SBRT for primary renal cell cancer appears a viable option for medically inoperable patients but future research needs to better define patient selection criteria and the detailed practice of SBRT. (orig.) [German] Die Arbeitsgruppe ''Stereotaktische Radiotherapie'' der Deutschen Gesellschaft fuer Radioonkologie (DEGRO) legt eine Zusammenfassung der aktuellen Literatur und daraus resultierende Empfehlungen zur Durchfuehrung der stereotaktischen Strahlentherapie (SBRT) beim Nierenzellkarzinom und beim Pankreaskarzinom vor. Es erfolgte eine Literaturrecherche zur Evidenz der SBRT beim Nierenzell- und Pankreaskarzinom, wobei der Schwerpunkt auf prospektive Studien und technische Aspekte fuer die klinische Umsetzung gelegt wurde. Fuer die SBRT beim Pankreaskarzinom und Nierenzellkarzinom sind bisher nur wenige Studien veroeffentlicht worden, die jedoch konsistent eine hohe Rate an lokaler Tumorkontrolle

  14. Power supply the easy way. High-integrated d.c. converter with integrated power FET; Stromversorgung leicht gemacht. Hochintegrierte Gleichspannungswandler mit eingebauten Leistungs-FETs

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Krafthoefer, B.; Schneider, J. [Texas Instruments Deutschland GmbH, Freising (Germany)

    2002-02-05

    As development times are getting shorter, engineers are forced to focus on the application itself; power supply design is left out of account. A new family of d.c. converters takes account of this fact. Even the power transistors are integrated. [German] Immer kuerzere Entwicklungszyklen zwingen die Ingenieure dazu, sich auf die eigentliche Applikation zu konzentrieren. Da jedoch keine Anwendung ohne Energie auskommt, wissen es die Entwickler zu schaetzen, wenn sie wenigstens beim Design der Stromversorgung entlastet werden. Genau darauf zielt eine neue Familie von Gleichspannungswandlern ab, die sogar die Leistungstransistoren integrieren. (orig.)

  15. CYP2D6-Genotyping in clinical practice: Impact of genotype on serum concentrations of psychiatric CYP2D6-substrates

    OpenAIRE

    Plodeck, Verena

    2010-01-01

    Cytochrom P450 2D6 spielt beim Abbau vieler Psychopharmaka eine wichtige Rolle. Es ist seit längerem bekannt, dass für CYP2D6 ein genetischer Polymorphismus existiert. Dieser führt dazu, dass die metabolischen Kapazitäten interindividuell stark variieren. Man spricht in diesem Zusammenhang von poor, intermediate, extensive und ultra-fast metabolizern. Das Ziel dieser Arbeit war es, die Auswirkungen des Genotyps auf die Serumkonzentrationen und somit auch die Verträglichkeit bzw. den Therapiee...

  16. Modern USV technology for uninterrupted operation of computer centers; Moderne USV-Techniken halten Rechenzentren am Laufen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Graefen, R.

    2002-03-01

    Computer centers always have the same problems: A low budget necessitates low-cost products which on the other hand should have high availability and a capacity for enhancement as the infrastructure is growing. Uninterrupted power supply systems offer solutions with new concepts and novel equipment. [German] Rechenzentrumbetreiber haben alle dieselben Probleme: Ein geringes Budget zwingt zum Einkauf kostenguenstiger Produkte, die dennoch hochverfuegbar sein sollen und die beim Ausbau der Infrastruktur mitwachsen koennen. Diese Anforderungen erfuellen die Hersteller unterbrechungsfreier Stromversorgungen (USV) mit neuen Konzepten und Geraeten. (orig.)

  17. Frühdefibrillation im Bundesland Salzburg: 5-Jahres-Rückblick

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michalski T

    2005-01-01

    Full Text Available Die Überlebenswahrscheinlichkeit beim plötzlichen Herztod hängt bei Kammerflimmern unbestritten von der zeitgerechten Defibrillation ab. Vollständige Daten über den Einsatz des halbautomatischen Defibrillators (AED im Rettungsdienst des Bundeslandes Salzburg liegen über den Zeitraum Februar 2000 bis Dezember 2004 vor. Insgesamt kam bei 153 Patienten der AED aufgrund von Kammerflimmern zur Anwendung. Primär haben davon 54 (36 % Patienten nach Return of Spontaneous Circulation (ROSC überlebt. Tatsächlich wurden davon 33 (21 % Patienten aus stationärer Behandlung und davon 17 (11 % ohne neurologisches Defizit entlassen.

  18. Vergleich von simulierten und reellen Schleppkurven von Landmaschinen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Steffen Hürter

    2014-02-01

    Full Text Available An das landwirtschaftliche Wegenetz werden durch die kontinuierliche Größenentwicklung von Landmaschinen neue Anforderungen gestellt. Die Maschinen werden breiter und länger und besitzen mehr Achsen und komplexere Lenksysteme als in der Vergangenheit. Beim landwirtschaftlichen Wegebau hat dies insbesondere Auswirkungen auf die Planung der Kurven. In der Untersuchung wurden die Schleppkurven aktueller Landmaschinen aufgenommen und es wurde geprüft, ob sie mithilfe einer Software simuliert werden können. Dabei zeigt sich, dass die verwendete Simulationssoftware für die Bestimmung von Schleppkurven für Landmaschinen mit komplexen Lenksystemen hinreichend genau ist.

  19. Zertifizierung eines Endometriosezentrums unter besonderer Berücksichtigung von Qualitätsmanagement und Datenerhebung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Noe GK

    2015-01-01

    Full Text Available Die Zertifizierung von organ- oder krankheitsspezifischen Zentren ist heute gefordert. Die Prozessnormen unterliegen einer großen Bandbreite und die Anforderungsprofile reichen von Fallzahl bis zum dezidierten Prozessmanagement. Die Motivation zur Zertifizierung liegt zwischen Verbesserung der Marktposition und dem Streben nach optimierter Ablaufstrategie. Häufig treten beim Durchlauf durch den Zertifizierungsprozess unerwartete, in der Regel positive, Effekte auf. Der vorliegende Artikel zeigt diesen Prozess und seine positiven Effekte anhand des Zertifizierungsprozesses eines Endometriosezentrums mit Ausrichtung auf Qualitätsmanagementprozesse und EDV-gestützte Dokumentation in der Versorgung und Nachsorge der Patientinnen.

  20. EU-Erweiterung: Herausforderung durch die Zuwanderung aus den neuen Mitgliedsländern

    OpenAIRE

    Georges de Ménil

    2004-01-01

    In seiner Rede beim 3. Munich Economic Summit am 18. Juni 2004 setzte sich Prof. Georges de Ménil, Ecole des Hautes Etudes en Sciences Sociales, Paris, und Stern School, New York University, mit der neuen EU-Freizügigkeitsrichtlinie auseinander. Da seiner Ansicht nach die Zuwanderung aus den neuen Mitgliedsländern langfristig für die Gastländer von großem Nutzen sein wird, sollte man sie nicht behindern. Die Poliik sollte vielmehr mit Reformen des Arbeitsmarktes und der Sozialsysteme reagiere...

  1. Untersuchungen zur Wirkung von Anthocyanen auf die mikrobielle Metabolisierung von Lactose-[13C]-Ureid und Lactose-[15N2]-Ureid im Colon des Menschen

    OpenAIRE

    2014-01-01

    Die vorliegende Arbeit wurde im Rahmen des Teilprojektes „Bioverfügbarkeits- und Interventionsstudien beim Menschen“ des BMBF-geförderten Verbundprojektes „Anthocyane in Fruchtsäften aus Beerenobst – In vivo Studien zu Bioverfügbarkeit und Wirkungen auf die Mikroflora“ (BMBF Az. 0315379A) angefertigt. Ziel dieser Arbeit war es, den Einfluss von Anthocyanen in Form von Fruchtsaftgetränken auf bakterielle Fermentationseigenschaften im Colon des Menschen mit 13C- und 15N-markiertem Lactoseur...

  2. Mitochondrialer Sensorineuraler Hörverlust: Beiderseitige Cochlear Implantation bei einer 46-jährigen Patientin mit MELAS-Syndrom

    OpenAIRE

    Ehrt, K; Just, T; Pau, HW; R. Dahl

    2014-01-01

    Beim MELAS-Syndrom handelt es sich um eine degenerative ZNS-Erkrankung, die bei etwa 50% der Patienten mit einer Hörstörung einhergehen kann. Neben einer mitochondrialen Enzephalopathie leiden die Patienten u.a. an Laktatazidose, Myopathie und Schlaganfall-ähnlichen Episoden.Vermutet wird, dass metabolische Störungen der Stria vascularis und der äußeren Haarzellen die Fehlfunktion der Cochlea hervorruft.Vorgestellt wird eine 46-jährige Patientin mit einem nachgewiesenen MELAS-Syndrom (mitocho...

  3. Vergleich therapeutischer Effekte von Laserakupunktur und medikamenteller Therapie bei der COB (RAO) des Pferdes

    OpenAIRE

    Reitz, Astrid geb. Geisler

    2006-01-01

    Das Ziel der vorliegenden Arbeit war der Vergleich der Wirksamkeit der Laserakupunktur bei der Behandlung der COB/RAO beim Pferd mit der medikamentellen Therapie. Die Effektivität der medikamentellen Kombinationstherapie ist vielfach belegt und dient als Positivkontrolle. Insgesamt 60 Pferde mit COB wurden zwischen November 2001 und Mai 2005 stationär in der Klinik für Pferde mit Lehrschmiede, Innere Medizin, der Justus-Liebig-Universität Gießen aufgenommen und randomisiert in zwei Therapi...

  4. Die Entwicklung von Schulverdrossenheit und Selbstvertrauen bei Schülern in der Sekundarstufe

    OpenAIRE

    Tillmann, Klaus-Jürgen; Faulstich-Wieland, Hannelore; Horstkemper, Marianne; Weißbach, Barbara

    1984-01-01

    Es werden die Ergebnisse einer Longitudinalstudie bei 10 bis 15jährigen Gesamtschülern präsentiert, um der Frage nach dem Verhältnis von allgemeiner Altersentwicklung und institutionell induzierten Erfahren nachzugehen. Dabei zeigt sich, dass die Schulverdrossenheit vor allem im Verlaufe des 5. Schuljahrs sprunghaft zunimmt. Dieser "Sekundarstufenschock" lässt sich mit dem hohen Maß sozialer Instabilität am Übergang von der Grundschule zur Sekundarstufe erklären. Beim Selbstvertrauen findet s...

  5. Hörrehabilitation mittels Cochlea Implantat bei Waardenburg Syndrom

    OpenAIRE

    Friese, N; Braun, K; Fehr, S.; Biskup, S.; Tropitzsch, A

    2016-01-01

    Einleitung: Das Waardenburg Syndrom ist ein überwiegend autosomal dominant vererbtes Krankheitsbild, das sich durch eine uni- oder bilaterale sensorineurale Schwerhörigkeit auszeichnet und bis zu 5 % der Fälle angeborener Schwerhörigkeit ausmacht. Die Gene, die beim Waardenburg Syndrom eine Rolle spielen, sind PAX3 (Typ I und III), MITF und SNAI2 (Typ II), SOX10 (Typ II und IV) sowie EDN3 und EDNRB (Typ IV). Über die funktionellen Ergebnisse nach Cochlea Implantation ist bisher noch wenig be...

  6. Östrogene für den Mann?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kuhl H

    1999-01-01

    Full Text Available Frauen haben eine um 6-7 Jahre längere Lebenserwartung als der Mann und sind bis zur Menopause weitgehend vor ischämischen Herzerkrankungen geschützt. Da es Hinweise auf eine protektive Rolle der Östrogene gibt, wird zunehmend die Frage diskutiert, ob auch der ältere Mann von einer Therapie mit Östrogenen profitieren könnte. Der Mann produziert im Testis erhebliche Mengen an Östrogenen, deren Wirkung jedoch aufgrund des antagonistischen Einflusses der Androgene normalerweise nicht sichtbar wird. Trotzdem haben Östrogene auch beim Mann eine physiologische Bedeutung. Der Estradiolspiegel liegt beim Mann zwischen 20 und 55 pg/ml, zeigt eine zirkadiane Rhythmik mit einem Maximum am Nachmittag und fällt nicht mit dem Alter ab. Östrogene stimulieren auch beim männlichen Geschlecht das Längenwachstum in der Pubertät und sind essentiell für die Knochenreifung und -mineralisation. Sie beeinflussen den Fettstoffwechsel und spielen bei der Regulation der Gonadotropinsekretion eine wichtige Rolle. Sie hemmen im Hoden direkt die Synthese des Testosterons und in der Prostata dessen Umwandlung in das stärker wirksame Dihydrotestosteron. Möglicherweise können die Östrogene auch den Mann durch eine direkte Wirkung auf die Arterienwand vor der Atherosklerose schützen. Bei der Frau wurde nachgewiesen, daß Östrogene die Oxidation der LDL und deren Akkumulation in der Intima reduzieren und die Proliferation der glatten Muskelzellen hemmen. Durch ihren vasodilatatorischen Effekt verhindern sie im Bereich eines dysfunktionellen Endothels Vasospasmen und damit ischämische Erkrankungen. Für die Prävention des Mannes kommen jedoch nur schwache Östrogene (z. B. Estriol, Estradiol-17alpha in Frage, die zwar eine günstige Wirkung auf die Arterien, aber keine östrogenisierende Wirkung auf den Phänotyp haben. Vor einer allgemeinen Anwendung beim Mann muß jedoch mit kontrollierten Untersuchungen die Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der

  7. Morbus Coats

    Science.gov (United States)

    Förl, B.; Schmack, I.; Grossniklaus, H.E.; Rohrschneider, K.

    2010-01-01

    Der fortgeschrittene Morbus Coats stellt im Kleinkindalter eine der schwierigsten Differenzialdiagnosen zum Retinoblastom dar. Wir beschreiben die klinischen und histologischen Befunde zweier Jungen im Alter von 9 und 21 Monaten mit einseitiger Leukokorie. Trotz umfassender Diagnostik mittels Narkoseuntersuchung, MRT und Ultraschall konnte ein Retinoblastom nicht sicher ausgeschlossen werden, und es erfolgte eine Enukleation. Histologisch wurde die Diagnose eines Morbus Coats gesichert. Da eine differenzialdiagnostische Abgrenzung zwischen Morbus Coats und Retinoblastom schwierig sein kann, halten wir in zweifelhaften Fällen auch angesichts der eingeschränkten Visusprognose und potenzieller Sekundärkomplikationen beim fortgeschrittenen Morbus Coats eine Enukleation für indiziert. PMID:18299842

  8. Die Chirurgie der abdominellen Aorta bei Dissektionen, Aneurysmen und Ruptur

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Veit FH

    2001-01-01

    Full Text Available Das chirurgische Standardverfahren in der Behandlung geschlossener oder rupturierter abdomineller Aneurysmen ist die "offene" Dissektionsresektion. Mit diesem invasiven konventionellen Verfahren sind alle Formen abdomineller Aneurysmen behandelbar. Bei Patienten mit niedrigem Risikoprofil ist die perioperative Mortalität gering und das Langzeitergebnis ausgezeichnet. Die transfemorale minimal invasive Implantation von Endoprothesen ist bei ausgewählten Patienten mit geeigneter Anatomie eine befriedigende Alternative. Die perioperative Mortalität ist auch beim Hochrisikopatienten gering. Der ungewisse Langzeitverlauf erfordert eine lebenslange Observanz des Aneurysmas.

  9. Correlation of liquid-liquid equilibria of non-ideal binary systems by NRTL model

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Grozdanić Nikola D.

    2013-01-01

    Full Text Available Non Random Two Liquid model (NRTL with three different forms of temperature dependant parameters was used to correlate the liquid - liquid equilibrium data for systems of alcohols with alkanes, and alcohols with two ionic liquids: 1-butyl-2,3-dimethylimidazolium tetrafluoroborate ([bmmim][BF4] and 1-butyl-3-ethylimidazolium tetrafluoroborate ([beim][BF4]. Different temperature dependences of NRTL parameters were tested on thirteen literature experimental liquid - liquid equilibrium data for binary systems. [Projekat Ministarstva nauke Republike Srbije, br. 172063

  10. Efficient power supply in all weather conditions. Space satellite monitoring ensures reliable, low-cost power supply; Effiziente Stromversorgung trotz Wetterkapriolen. Dank Waechter aus dem All noch sicherere und guenstigere Stromversorgung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    1999-06-11

    Weather conditions are an important influencing factor in power generation, distribution and consumption. Long-distance power suppliers like the Nordostschweizerische Kraftwerke (NOK) therefore keep an eye on the weather. Satellites provide valuabe information that is tailored to the specific requirements of the power industry. [Deutsch] Die Witterung zaehlt noch immer zu den wichtigsten Einflussfaktoren bei der Produktion, der Verteilung und beim Verbrauch von Strom. Es liegt deshalb auf der Hand, dass grosse Ueberlandwerke, wie die Nordostschweizerische Kraftwerke (NOK), ein wachsames Auge auf das Wettergeschehen richten. Seit kurzem liefern ihnen Wettersatelliten wertvolle Entscheidungshilfen, die auf die besonderen Anforderungen der Stromproduktion zugeschnitten sind. (orig.)

  11. Analysis and numerics for a thermomechanical phase transition model in steel

    OpenAIRE

    2011-01-01

    Das Thema dieser Arbeit ist die thermomechanische Modellierung und numerische Behandlung von metallurgischen Phasenumwandlungen in Stahl beim Abkühlen. Auf Grundlage der Hauptsätze der Thermodynamik wird ein gekoppeltes Modell aus partiellen und gewöhnlichen Differentialgleichungen hergeleitet. Die Materialgleichungen werden mit Hinblick auf makroskopische Verformungen, die von Phasenübergängen rühren, formuliert. Für die Modellierung der Phasenübergänge wird ein Mischungsansatz gewählt, der ...

  12. Tag-Recommender gestützte Annotation von Web-Dokumenten

    Science.gov (United States)

    Blumauer, Andreas; Hochmeister, Martin

    In diesem Kapitel wird die zentrale Bedeutung der Annotation von Webdokumenten bzw. von Ressourcen in einem Semantischen Web diskutiert. Es wird auf aktuelle Methoden und Techniken in diesem Gebiet eingegangen, insbesondere wird das Phänomen Social Tagging" als zentrales Element eines Social Semantic Webs" beleuchtet. Weiters wird der Frage nachgegangen, welchen Mehrwert Tag Recommender" beim Annotationsvorgang bieten, sowohl aus Sicht des End-Users aber auch im Sinne eines kollaborativen Ontologieerstellungsprozesses. Schließlich wird ein Funktionsprinzip für einen semi-automatischen Tag-Recommender vorgestellt unter besonderer Berücksichtigung der Anwendbarkeit in einem Corporate Semantic Web.

  13. Wie LCC-Management die Produktionstechnik und die Instandhaltung verändert

    Science.gov (United States)

    Zick, Manfred

    Die zunehmende Komplexität von Produktionsanlagen und deren steigende Investitionssummen erfordern eine intensive Nutzung und überschaubare Folgekosten, zum Beispiel in der Instandhaltung. Um diese Ziele beim Investitionsvorgang von Anlagen effizienter als in der Vergangenheit zu gestalten sind Organisationsverfahren wie Life Cycle Cost Management (LCC-Management) bzw. Total Cost of Ownership (TCO) sinnvoll. Dieser Beitrag zeigt, wie Hersteller und Betreiber bis heute mit diesen Verfahren die Auslegung und das Betriebsverhalten von Anlagen entwickeln, deren reduzierten Instandhaltungsaufwand prognostizieren und die Leistungen zum Vorteil beider Vertragspartner steigern.

  14. Binokulare Steigerung und geschlechtsspezifische Unterschiede im multifokalen VEP mit Mehrkanal-Messung

    OpenAIRE

    2007-01-01

    Das VEP ist eine Methode, die schon lange im klinischen Alltag genutzt wird, im Gegensatz zum relativ neuen, noch nicht etablierten mfVEP. Beide erfassen Potenziale, die in der Sehrinde im Occipitallappen erzeugt werden. Um Normalwerte des VEP und mfVEP zu erlangen bedarf es der Funktion des gesamten Sehsystems. Funktionsstörungen des Sehsystems führen zu Veränderungen im VEP und mfVEP. Dadurch können Ausfälle, wie z.B. beim Glaukom, auch mittels mfVEP erkannt werden. Für unsere Experimente w...

  15. Von der konventionellen laparoskopischen Prostatektomie zur DaVinci-Prostatektomie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fehr JL

    2006-01-01

    Full Text Available Die Operationstechnik der radikalen Prostatektomie hat sich in den letzten 20 Jahren grundlegend verändert. Einerseits hat sich die Technik verfeinert und berücksichtigt die neuesten anatomischen Erkenntnisse der Prostata (Sphinkterapparat, Gefäßnervenbahnen, andererseits hat sich der minimalinvasive Zugang mittels Laparoskopie etabliert und findet nun mit der Roboterunterstützung (DaVinci-Technologie eine weitere Verbreitung. Die Autoren berichten über ihre Erfahrungen beim Wechsel von der konventionellen laparoskopischen Prostatektomie zur laparoskopischen DaVinci-Prostatektomie.

  16. Rekonstruktionslogische Forschung für die Mediendidaktik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kerstin Mayrberger

    2007-11-01

    Full Text Available Dieser Beitrag setzt sich mit der rekonstruktiven bzw. rekonstruktionslogischen Perspektive qualitativer Forschung und deren Bedeutung für die Mediendidaktik als einem zentralen Teilgebiet der Medienpädagogik auseinander. Im Zentrum des Beitrags steht die Auseinandersetzung mit der Methode und Methodologie der objektiven Hermeneutik nach Oevermann und deren Potential und Grenzen für eine am qualitativen Forschungsparadigma orientierte mediendidaktische Forschung. Exemplarischer Bezugsrahmen stellt ein Forschungsprojekt dar, das die gemeinschaftlichen Lernprozesse von Grundschülerinnen und Grundschülern beim Arbeiten mit dem Computer in einer Medienecke im alltäglichen, geöffneten Unterricht untersucht.

  17. Neuartiges Hochgeschwindigkeitsfördersystem Palettentransport

    OpenAIRE

    Katkow, Artur; Schröppel, Dipl.-Ing. Markus

    2016-01-01

    In der Intralogistik werden beim Transport von Stückgütern häufig hohe Förderleistungen benötigt. Dabei stehen für den Transport großer Massen bisher nur Systeme zur Verfügung, die einerseits nicht die notwendigen hohen Geschwindigkeiten erreichen und andererseits Zwischenstufen mit Umladeprozessen zur Überwindung von Höhenniveaus erfordern. In intralogistics break bulk cargo applications, high performance conveying capacities are often required. Thus far, solutions for the transportation ...

  18. Abgasnachbehandlung

    Science.gov (United States)

    Wirth, Ralf; Raatz, Thorsten

    Bisher wurde die Emissionsminderung beim Dieselmotor vorwiegend durch inner motorische Maßnahmen bewirkt. Bei vielen Diesel-Fahrzeugen werden die vom Motor freigesetzten Emissionen (Rohemissionen) jedoch die zukünftig in Europa, den USA und Japan geltenden Emissionsgrenzwerte überschreiten. Die erforderlichen hohen Minderungsraten lassen sich voraussichtlich nur durch eine effiziente Kombination von innermotorischen und nachmotorischen Maßnahmen erreichen. Analog zur bewährten Vorgehensweise bei Benzinfahrzeugen werden deshalb auch für Dieselfahrzeuge verstärkt Systeme zur Abgas - nachbehandlung (nachmotorische Emis sions minderung) entwickelt.

  19. Ein schlankes Datenmodell für E-Books: die providerneutrale Aufnahme

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Manfred Müller

    2015-12-01

    Full Text Available Der Artikel zeigt verschiedene Lösungsansätze, wie je nach Prinzipien der Verbund-Datenhaltung eine providerneutrale E-Book-Beschreibung modelliert sein kann. Die skizzierten Datenmodelle bieten einen Ausblick, welche Chancen in der frühzeitigen Adaption des providerneutralen Datenmodells beim Übergang zu den Datenstrukturen in den Cloud-basierten Erschließungsumgebungen bestehen. The article demonstrates current approaches to provider-neutral ebook records in German unioncatalogs and gives a perspective on how to transfer the outlined data models into cloud-based catalog systems.

  20. Warm basements are state of the art. Significant cost savings for builder-owners; Der warme Keller gehoert dazu. Deutliche Kostenersparnis fuer Bauherren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kleser, J.; Zauner, A.

    2002-06-28

    External thermal insulation of basement walls is an interesting strategy for energy saving, provided that suitable insulating materials are selected. The contribution recommends hard foamed polyurethanes. [German] Energiesparendes Bauen hat Konjunktur - nicht zuletzt durch das Inkrafttreten der neuen Energieeinsparverordnung (EnEV) im Februar dieses Jahres. Besonders interessante Einsparpotenziale, die von vielen Bauherren noch unterschaetzt werden, bietet die so genannte Perimeterdaemmung, also die aussenseitige Waermedaemmung von Kellerwaenden. Die hier fuer benoetigten Daemmstoffe muessen allerdings besonders hohe Ansprueche erfuellen. Polyurethan-Hartschaumstoffe, die sich seit Jahrzehnten bereits als Hochleistungsdaemmstoffe am Bau bewaehrt haben, bieten auch beim Einsatz unter der Erde die besten Daemmwerte und sind auch wirtschaftlich eine Alternative zu herkoemmlichen Perimeter Daemmstoffen. (orig.)

  1. Was ist die deutsche Sprache wert? : Fakten und Potenzen

    OpenAIRE

    2000-01-01

    Kaum hatte Finnland am 1. Juli 1999 den Vorsitz im EU-Ministerrat übernommen, waren für die informellen Treffen der EU-Minister - erstmalig beim Treffen der Industrieminister am 3. Juli in Oulu - neben der Gastgebersprache Finnisch nur noch Englisch und Französisch als Arbeitssprachen vorgesehen. Deutschland und daraufhin auch Österreich wollten jedoch auf ihre Sprache - die Muttersprache der größten Sprachgemeinschaft der EU - nicht verzichten und bestanden (unter Berufung auf das Gewohnheit...

  2. Sterilization can change properties of bioceramics; Ein Sterilisationsprozess kann die Eigenschaften von Biokeramik veraendern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Willmann, G. [CeramTec AG, Postfach 1149, D-73201 Plochingen (Germany)

    2003-02-01

    Bioceramics made of bioinert alumina or zirconia and bioactive hydroxyapatite are well established implant materials. Implants have to be cleaned and sterilized. When sterilized some bioceramics change their color. This may effect their properties. No decrease of mechanical strength is observed when sterilizing alumina and the novel ceramic biocomposite AMC (Alumina Matrix Composite) with steam or Co{sup 60} Gamma irradiation. When sterilizing Y-TZP zirconia with steam a decrease of strength is observed. (Abstract Copyright [2003], Wiley Periodicals, Inc.) [German] Biokeramik auf Basis von bioinertem Aluminium- und Zirkonoxid, so wie bioaktivem Hydroxylapatit sind etablierte Werkstoffe fuer Implantate. Implantate muessen gereinigt und sterilisiert werden. Bei einigen Biokeramiken koennen beim Sterilisieren Veraenderungen ihrer Farbe auftreten, die aber keinen unguenstigen Einfluss auf die Gebrauchseigenschaften haben. Das Sterilisieren mit Dampf im Autoklaven und mit Co{sup 60} Gamma Strahlung verursacht keinen Festigkeitsabfall bei Aluminiumoxidkeramik und bei dem neuen, keramischen Biokomposit AMC (Alumina Matrix Composite). Bei Y-TZP Zirkonoxidkeramik dagegen wurde beim Sterilisieren mit Dampf ein Festigkeitsabfall gefunden. (Abstract Copyright [2003], Wiley Periodicals, Inc.)

  3. Determination of the properties of cereal stalks when being bent and cut with the aid of a universal test bench

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Andrej Batos

    2015-07-01

    Full Text Available Für die Messung der Biege- und Schnitteigenschaften halmartiger Güter wurde ein Universalprüfstand entworfen. Die mit ihm ermittelten Messwerte dienen der Erstellung von Simulationsmodellen zur Abbildung landtechnischer Schnittprozesse. In der vorliegenden Studie werden Weizenhalme untersucht. Die Schnittversuche erfolgen mit zwei Geschwindigkeiten und zwei Schnittwinkeln. Die Mittelwerte aus jeweils 50 Messungen werden miteinander verglichen. Der Feuchtigkeitsgehalt der Proben liegt zwischen 5,5 und 7,1 %. Die Biegespannungen betragen für das erste Internodium 1,09 N/mm², für das zweite 0,99 N/mm² und für das dritte 1,07 N/mm². Bei den Schnittversuchen tritt die höchste Spannung (4,44 N/mm² beim Schneiden des zweiten Internodiums auf (50 mm/s, 40°. Die niedrigste Spannung (2,20 N/mm² tritt beim Schneiden des dritten Internodiums auf (150 mm/s, 60°. Bis auf eine Ausnahme ist die auf den Probenquerschnitt bezogene Schnittenergie (12,18–19,85 mJ/mm² bei der Auswahl des größeren Winkels höher. Die mittleren Variationskoeffizienten liegen zwischen 5 und 32 %.

  4. New findings for the use of NMR- and computer tomography for gauging the potential of drilling fluids to cause damage to rocks; Neue Erkenntnisse bei der Anwendung von NMR- und Computertomografie-Methoden im Rahmen der Bewertung des Traegerschaedigungspotentiales von Bohrfluessigkeiten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zwaag, C. van der [Reservoir Labs. AS, Trondheim (Norway); Stallmach, F. [Univ. Leipzig (Germany). Fakultaet fuer Physik und Geowissenschaften; Hanssen, J.E. [MI/Anchor Drilling Fluids AS, Stavanger (Norway); Soergaard, E. [Norsk Hydro AS, Bergen (Norway); Toennesen, R. [Saga Petroleum ASA, Stavanger (Norway)

    1998-12-31

    Polyanionic cellulose, xanthane and ppolyglycole are standard additives for water-based drilling fluids. These are added to drilling liquids to control water loss, provide viscosity and inhibit slating. Filtration losses, which are unavoidable when drilling, cause scavenging polymers to penetrate the area around the drilled hole. This causes a number of different reactions with the surrounding rocks and may ultimately have a permanent influence on the flow conditions of hydrocarbons. The study mentioned above aimed at determining the damage potential of these additives. [Deutsch] Polyanionische Cellulose, Xanthan und Polyglykol sind uebliche Zusatzstoffe von wasserbasischen Bohrspuelungen. Diese werden Bohrfluessigkeiten zur Wasserverlustkontrolle, zur Viskositaetsbildung und zur Schieferinhibierung zugesetzt. Die beim Bohrprozess unvermeidlichen Filtrationsverluste fuehren dazu, dass Spuelungspolymere beim Bohren in den Bohrlochnahbereich eindringen. Die Beschaffenheit dieser Stoffe fuehrt nach dem Eindringen zu unterschiedlichen Reaktionen mit dem Traegergestein. Diese koennen letzten Endes einen dauerhaften Einfluss auf die Zuflussbedingungen von Kohlenwasserstoffen haben. Das Ziel der vorliegenden Studie war es, das Traegerschaedigungspotential der obengenannten Spuelungszusaetze zu charakterisieren. (orig.)

  5. Selective internal radiotherapy (SIRT) of liver tumors; Selektive interne Radiotherapie (SIRT) von Lebertumoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Duan, H. [Universitaetsklinik fuer Radiologie und Nuklearmedizin, Medizinische Universitaet Wien, Klinische Abteilung fuer Nuklearmedizin, Wien (Austria); Hoffmann, M. [Institut fuer Nuklearmedizin, Radiology-Center, Wien (Austria)

    2014-12-19

    Selective internal radiotherapy (SIRT) is a safe and efficacious, minimally invasive procedure to treat primary and secondary unresectable liver tumors. For hepatocellular carcinoma (HCC), SIRT has proven to be a well-tolerated therapy option even in advanced stages of disease. In cases of portal vein thrombosis SIRT is the alternative to transarterial chemoembolization (TACE). The role of SIRT regarding downstaging and bridging to transplantation is promising and SIRT has also been shown to be highly effective and well-tolerated in metastastic liver disease. The results of prospective randomized trials are awaited to prove the efficiency and safety of SIRT described in numerous retrospective and prospective non-randomized studies. The indications are established within the framework of a tumor board. (orig.) [German] Die SIRT ist ein sicheres und effizientes, minimal-invasives nuklearmedizinisch-radiologisches Verfahren zur Therapie von primaeren und sekundaeren nicht resezierbaren Lebertumoren. Beim hepatozellulaerem Karzinom (HCC) stellt die SIRT eine gut vertraegliche Therapieoption auch in fortgeschrittenem Stadium dar. Im Falle einer Pfortaderthrombose ist SIRT eine Alternative zur transarteriellen Chemoembolisation (TACE). Die Rolle der SIRT beim Downstaging/Bridging zur Transplantation ist vielversprechend. Auch bei sekundaeren Lebertumoren zeigt die SIRT gute Ansprechraten und ausgezeichnete Vertraeglichkeit. Ergebnisse prospektiver randomisierter Studien stehen noch aus, um die in zahlreichen retrospektiven oder prospektiven nichtrandomisierten Studien beschriebene Effektivitaet zu bestaetigen. Die Indikation wird im Rahmen eines Tumorboards gestellt. (orig.)

  6. Acid rain and resulting chemical composition of soils; Der saure Regen und die daraus resultierende chemische Zusammensetzung der Bodenloesungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ugolini, F.C. [Dipt. di Scienza del Suolo e Nutrizione della Pianta, Univ. Florenz (Italy); Cecchini, G. [Dipt. di Scienza del Suolo e Nutrizione della Pianta, Univ. Florenz (Italy); Buffoni, A. [ENEL - CRTN, Mailand (Italy); Sanesi, G. [Dipt. di Scienza del Suolo e Nutrizione della Pianta, Univ. Florenz (Italy)

    1993-11-01

    The input of free acids in the central and northern Appenine mountains is low and gets almost fully neutralised on its path through the vegetation. Nitrogen penetrating the ecosystem is largely accumulated. Soil solutions show low acidities and low aluminium contents. Formation of chelates of organic pollutant and stratification of vermiculite account for Al-immobilisation. At Monte Mottarone too, acid input which is considerably higher but neutralised during transition through the vegetation. A greater part of the ammonia is accumulated in the soil, a considerable output of nitrate takes place. This leads to strong acidification and mobilises large amounts of aluminium. (orig./EW). [Deutsch] Im zentralen und noerdlichen Appenin ist der Input an freien Saeuren gering und wird auch fast zur Gaenze beim Durchgang durch die Vegetation neutralisiert. Der ins Oekosystem gelangende Stickstoff wird zum Grossteil angereichert. Die Bodenloesung ist gering sauer und enthaelt wenig Aluminium. Die Chelatbildung der organischen Substanz und die Vermikulitschichtung sind die beiden fuer die Al-Immobilisierung ausschlaggebenden Prozesse. Auch am Monte Mottarone wird der Saeure-Input, der dort allerdings um einiges hoeher ist, zum Grossteil beim Durchgang durch den Bewuchs neutralisiert. Im Boden wird ein grosser Teil des Ammoniums angereichert, waehrend ein beachtlicher Nitrat-Austrag stattfindet. Dies fuehrt zu einer starken Versauerung und dementsprechend auch zur Mobilisierung grosser Aluminiummengen. (orig.)

  7. Therapie des fortgeschrittenen obstruierenden Prostatakarzinoms bei Hochrisikopatienten durch Einlage eines thermosensitiven permanenten Metallstents (Memotherm®: aktuelles Update 2000

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gnann R

    2000-01-01

    Full Text Available Beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom mit subvesikaler Obstruktion ist die hormonablative Behandlung das Therapieverfahren der Wahl. Bei ca. 1/3 der Patienten findet sich jedoch 3 Monate nach hormonablativer Therapie noch eine behandlungsbedürftige subvesikale Obstruktion. Insbesondere für Risikopatienten ist das klassische Therapieverfahren, die TUR-P, nicht kritiklos anwendbar. Für Patienten mit hoher Ko-Morbidität bleibt oftmals die Ableitung mittels Dauerkatheter. Wir behandelten 43 Patienten mit einem fortgeschrittenen Prostatakarzinom bei nach Androgenentzug persistierender subvesikaler Obstruktion. Das mittlere Patientenalter betrug 74,3 Jahre (53-89. Aufgrund erheblicher Begleiterkrankungen lag bei den Patienten in 48,7 % ein ASA 3 und bei 51,3 % ein ASA 4-Risikostatus gemäß den Kriterien der American Association of Anaesthesiologists vor. Die Patienten wurden mit dem Memotherm®-Stentsystem, einem thermosensitiven Nitinol-Maschenstent, versorgt. Nach Stentapplikation waren 40 (93 % der Patienten primär miktionsfähig. Eine statistisch signifikante Verbesserung der Miktionsparameter konnte nachgewiesen werden. Diese Ergebnisse waren im Rahmen der Nachbeobachtung mit einer mittleren Nachbeobachtungszeit von 17,2 Monaten (6-58 konstant. Schwerwiegende Komplikationen nach Stenteinlage fanden sich nicht. Wir ziehen die Schlußfolgerung, daß beim Hochrisikopatienten mit subvesikaler Obstruktion infolge eines Prostatakarzinomes die Applikation eines permanenten Metallstentsystems eine sinnvolle Behandlungsalternative darstellt.

  8. Resistance welding. Four decades special meeting - review and outlook. Proceedings; Widerstandsschweissen. 4 Jahrzehnte Sondertagung - Rueckblick und Ausblick. Vortraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1995-12-31

    This volume includes 18 lectures on the subject of resistance welding. The subjects were: Resistance spot welding of glued and coated bodywork sheets: Connecting properties, technology and emission of dangerous materials; jointing process for producing tailor-made welded plates (tailored blanks); continuous welding of coated sheets using the example of fuel tanks for the car industry; experience with inverter technique in resistance spot-welding in bodywork blank construction; Fuzzy-classification - a method of quality assessment in resistance spot-welding; a quantitative expert system for resistance spot-welding; the determination of bearable cut sizes and structure stresses in spot-welded joints; the effect of phosphate layers on the suitability for spot-welding of fine sheets electrolytically refined and by immersion in melt; new bodywork materials require new welding systems - welding control for open networks, and medium frequency welding. (orig./MM) [Deutsch] Dieser Tagungsband enthaelt 18 Vortraege zum Thema Widerstandsschweissen. Die Themen waren (Auswahl): Widerstandspunktschweissen geklebter und beschichteter Karosseriebleche: Verbindungseigenschaften, Technologie und Gefahrstoffemission; Fuegeverfahren zur Erzeugung von massgeschneiderten, geschweissten Platinen (Tailored Blanks); Rollennahtschweissen beschichteter Bleche am Beispiel von Brennstofftanks fuer die Automobil-Industrie; Erfahrungen mit der Invertertechnik beim Widerstandspunktschweissen im Karosserierohbau; Fuzzy-Klassifikation - eine Methode zur Qualitaetsbewertung beim Widerstandspunktschweissen; ein quantitatives Expertensystem zum Widerstandspunktschweissen; Ermittlung ertragbarer Schnittgroessen und Strukturspannungen an Punktschweissverbindungen; Einfluss von Phosphatschichten auf die Punktschweisseignung elektrolytisch und schmelztauchveredelter Feinbleche; neue Karosseriewerkstoffe erfordern neue Schweisssysteme - Schweisssteuerungen fuer offene Netzwerke; Mittelfrequenzschweissen

  9. NSTE-ACS und STEMI: Zeitfenster zur Intervention?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alber H

    2010-01-01

    Full Text Available Die neuesten Richtlinien zur Behandlung akuter Koronarsyndrome haben die Bedeutung der perkutanen Koronarintervention weiter gestärkt. Unverändert ist jedoch die Tatsache, dass ein richtig und individuell gewähltes Zeitfenster zur Intervention essenziell für den Benefit der mechanischen Revaskularisation ist. Angesichts vieler möglicher Zeitverzögerungen, vor allem im ländlichen Raum, kann im Einzelfall auch heute noch beim STEMI einer Fibrinolyse, häufig gefolgt von einer invasiven Abklärung innerhalb eines Tages, der Vorzug gegeben werden. Beim NSTE-ACS ist eine frühe Risikostratifizierung wichtig für die zeitliche Planung der Intervention. In allen Fällen bedarf es jedoch einer kontinuierlichen und konstruktiven Interaktion aller im Management von ACS-Patienten/innen beteiligten Berufsgruppen, um diesen sich stetig ändernden Empfehlungen mit dem Ziel der Prognoseverbesserung adäquat Rechnung tragen zu können.

  10. Acoustic after-effects to strata caused by geodynamic phenomena; Akustische Nachwirkung von Gesteinen bei geodynamischen Erscheinungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Yamshchikov, V.S. [Lehrstuhl fuer Physikalisch-Technische Kontrolle von Bergbauprozessen, Moskauer Staats-Bergbauuniversitaet, Moscow (Russian Federation); Shkuratnik, V.L. [Lehrstuhl fuer Physikalisch-Technische Kontrolle von Bergbauprozessen, Moskauer Staats-Bergbauuniversitaet, Moscow (Russian Federation); Lavrov, A.V. [Lehrstuhl fuer Physikalisch-Technische Kontrolle von Bergbauprozessen, Moskauer Staats-Bergbauuniversitaet, Moscow (Russian Federation)

    1996-03-01

    Geodynamic phenomena in underground mining such as rockbursts and caving lead to destressing of individual strata zones. This can cause a reduction in one of the main stresses while the other remains constant. This in turn can lead to a growth in tensile fissures in a direction directly opposed to the original direction. The growth in these fissures is determined by the visco-elastic component of the experimentally declining stress. This brings about an exponential decline in the emission impulse rate. (orig.) [Deutsch] Geodynamische Erscheinungen beim untertaegigen Bergbau wie Gebirgsschlaege und Zubruchgehen fuehren zur Entlastung einzelner Gebirgsgebiete. Diese kann die Abnahme einer der Hauptspannungen beim konstanten Wert der anderen ausloesen, was das Wachstum von Zugrissen senkrecht zu der urspruenglichen Richtung zur Folge haben kann. Das Zugrisswachstum wird durch die viskoelastische Komponente der exponentiell zurueckgehenden Spannung bestimmt. Dadurch wird ein exponentieller Rueckgang der Emissionsimpulsrate verursacht. Die Unterschiede zwischen den Emissionsvorgaengen in gebirgsschlaggefaehrdeten und gering gefaehrdeten Gebirgen lassen sich durch Besonderheiten des Entspannungsvorgangs erklaeren. Impulsratenausbrueche an tatsaechlich gemessenen Emissionskurven sind auf die Inhomogenitaet von reellen Gebirgen im Hinblick auf den Spannungszustand zurueckzufuehren. (orig.)

  11. Experimental investigation of rock salt by uniaxial pressure test after hydrostatic preloading; Experimentelle Untersuchung des Steinsalzes mittels einaxialem Drucktest mit hydrostatischer Vorbelastung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Filimonov, Yu.L.; Shafarenko, Y.M. [Podsemgasprom GmbH, Moskau (Russian Federation). Festigkeitslab.; Lavrov, A.V.; Shkuratnik, V.L. [Moskauer Staatsbergbauuniv., Moskau (Russian Federation). Lehrstuhl fuer Physikalisch-technische Kontrolle von Bergbauprozessen

    2000-06-01

    In situ stress measurements are an important rock mechanical task in the working of rock salt deposits, in gas and mineral oil storage and in the dumping of waste in salt mines. Estimation of the stresses and the stability of the rock is necessary both for correct dimensioning of the underground cavities and also in their construction or operation. Predominantly the Hydro Frac and overdrilling methods are currently used for stress measurement. Objective restrictions, which are characteristic of these two methods, cause scientists to seek new stress measuring methods, some of which are based on other physical principles. One of the possibilities is to utilise the memory capacity of the rock and corresponding memory effects. (orig.) [German] Eine wichtige gebirgsmechanische Aufgabe beim Abbau von Steinsalzlagerstaetten, bei Gas- und Mineraloelspeicherung sowie beim Deponieren von Abfaellen im Salzgebirge stellen In-Situ-Spannungsmessungen dar. Die Einschaetzung der Spannungen und der Stabilitaet des Gebirges ist sowohl fuer richtige Dimensionierung der untertaegigen Hohlraeume als auch bei deren Bau beziehungsweise Betrieb notwendig. Zur Zeit werden fuer Spannungsmessung vorwiegend das Hydro-Frac- und das Ueberbohrverfahren verwendet. Objektive Einschraenkungen, die diesen beiden Methoden eigen sind, lassen Wissenschaftler staendig nach neuen Spannungsmessverfahren suchen, die zum Teil auf anderen physikalischen Prinzipien basieren. Eine der Moeglichkeiten besteht darin, die Gedaechtnis-Effekte auszunutzen. (orig.)

  12. Electromagnetic fields from the environment, or EMC for man. On the effect of electric, magnetic, and electromagnetic fields on man; EMVU, die EMV fuer den Menschen, ueber die Wirkungen elektrischer, magnetischer und elektromagnetischer Felder auf den Menschen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    David, E. [Univ. Witten/Herdecke, Inst. fuer Normale und Pathologische Physiologie, Witten (Germany); Reissenweber, J. [Univ. Witten/Herdecke, Inst. fuer Normale und Pathologische Physiologie, Witten (Germany); Peier, D. [Univ. Dortmund, Inst. fuer Hochspannungstechnik (Germany)

    1994-12-31

    The increasing use of electrotechnical equipment causes enhanced exposure of the environment to electromagnetic fields. The impact of such fields on biological systems and on man is difficult to assess because of its complexity. In the first part the article gives an overview of the effect of electromagnetic fields on melatonin production in man, dealing specifically with the importance of melatonin for the night-and-day rhythm, sleep, the immune system, as a hormone antagonist, and for the development and growth of tumors. In a second part the authors discuss possible effects on electronic implants, especially cardiac pacemakers. (MG) [Deutsch] Die zunehmende Nutzung elektrotechnischer Einrichtungen fuehrt dazu, dass die Umwelt in steigendem Mass elektromagnetischen Feldern ausgesetzt ist. Die Ermittlung der Auswirkungen dieser Felder auf biologische System und auf den Menschen erweist sich aufgrund ihrer Komplexitaet als schwierig. In einem ersten Teil gibt der Artikel einen Ueberblick ueber die Auswirkungen elektromagnetischer Felder auf die Melatoninproduktion beim Menschen, wobei naeher auf die Bedeutung des Melatonins beim Tag-Nacht-Rhythmus, dem Schlaf, auf das Immunsystem, als Hormonantagonist und bei Tumorentstehung und -wachstum diskutiert werden. In einem zweiten Teil diskutieren die Autoren moegliche Auswirkungen auf elektronische Implantate, v.a. auf Herzschrittmacher. (orig.)

  13. Comparison of the refrigerants R 22, R 410A und R 407C in a refrigerating installation; Vergleich der Kaeltemittel R 22, R 410A und R 407C in einer Kaelteanlage

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hellmann, J. [Solvay Fluor und Derivate GmbH, Hannover (Germany); Doering, R. [Fachhochschule Muenster, Steinfurt (Germany)

    1997-04-01

    The capacity, volumetric capacity and the COP of R 410A and R 407C have been measured in a refrigerating test rig in comparison to R 22, without any changes to the refrigerating test rig. In a summary, data of comparative measurements, published in the literature, are shown for these three refrigerants. The results show, that R 410A and R 407C are suitable replacements for R 22. Due to the higher volumetric capacity in comparison to R 407C, a reduction of the system size is possible by using R 410A, furthermore a cost reduction of refrigerating systems. (orig.) [Deutsch] In einer Versuchskaelteanlage wurden Anlagenleistungsdaten (Kaelteleistungszahl, Kaelteleistung und volumetrische Kaelteleistung) von R 410A und R 407C im Vergleich zu R 22 gemessen, wobei keine Aenderungen an der Anlage erfolgten. In einer Zusammenfassung werden veroeffentlichte Vergleichsmessungen der drei Kaeltemittel dargestellt. Die beim Einsatz von R 410A und R 407C entstehenden Anlagenkosten werden diskutiert. Propan (R 290) wird in diese Diskussion einbezogen. Das Ergebnis der Untersuchungen zeigt, dass die Kaeltemittel R 410A und R 407C geeignete Ersatzstoffe fuer das Kaeltemittel R 22 sind. Aufgrund der hohen volumetrischen Kaelteleistung von R 410A gegenueber R 407C ist beim Einsatz dieses Kaeltemittels eine kompakte Ausfuehrung der Kaelteanlage und eine Reduktion der Anlagenkosten moeglich. (orig.)

  14. Zur Problematik des Thoracic Outlet-Syndroms

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mamoli B

    2008-01-01

    Full Text Available Das Thoracic Outlet-Syndrom (TOS ist ein äußerst kontrovers diskutiertes Engpasssyndrom, das für ca. 4 % aller nicht-traumatischen Paresen des Plexus brachialis verantwortlich ist [1]. Nach Wilbourn [2] wird zwischen einem neurogenen TOS (klassisches TOS und einem fraglichen (disputed TOS differenziert. Aus pathophysiologischer Sicht wird ein neurogenes (ca. 90 % aller TOS, ein arterielles und ein venöses TOS differenziert [3, 4]. Die einzelnen Formen können aufgrund unterschiedlicher Symptome gut voneinander abgegrenzt werden. Häufigste Ursachen sind abnorme anatomische Strukturen (fibröse Bänder etc. oder über Jahre ausgeübte muskuläre Tätigkeiten (z. B. Sportler, Musiker. Zur Diagnose werden klinische, lektrophysiologische, radiologische und Neuroimaging-Verfahren herangezogen. Wenngleich die neuen Techniken wie MRT, MRA und Sonographie die diagnostische Sicherheit erhöht haben, ähnelt die Diagnose eines TOS einem Indizienprozess und erfordert eine sorgfältige Analyse aller Daten. Therapeutisch ist bis heute der Wert der konservativen Therapie nicht durch kontrollierte Studien belegt. Die Therapieansätze basieren auf pathophysiologischen Überlegungen. Während beim vaskulären TOS ein rasches chirurgisches Eingreifen erforderlich ist, sollte beim neurogenen TOS, außer bei Progredienz der Symptomatik, zunächst ein konservativer Therapieversuch unternommen werden.

  15. Imaging and evaluation of results of non-destructive testing methods. Papers of the multidisciplinary seminar; Bildhafte Darstellung und Auswertung der Ergebnisse zerstoerungsfreier Pruefungen. Vortraege des Querschnittseminars

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1995-12-31

    The seminar report contains 18 papers discussing the problems involved in enhanced use of imaging techniques in non-destructive materials testing. The aspects addressed in the papers are as follows: Fuzzy logic for interpretation of visualized measured data; modern multi-color printing techniques for visualized data from industrial materials testing; optimization of eddy-current sensors for the visualization of materials defects; TRAPPIST: benefits and applications of a standardized data format in NDT; thermographic imaging and image processing in laser beam welding; shearography, an imaging NDT method for lightweight building components. (MM) [Deutsch] In diesem 18 Beitraege umfassenden Seminarband werden die Probleme beim verstaerkten Einsatz bildhafter Darstellung in der zerstoerungsfreien Pruefung diskutiert. Es wurden z.B. folgende Themen angeschnitten: Interpretation von bildhaften Messergebnissen mit Fuzzy-Logik; Moderner Farbstoffuebertragungsdruck fuer die industrielle Werkstoffpruefung; Optimierung von Wirbelstromsensoren fuer die Visualisierung von Materialschaeden; TRAPPIST: Nutzen und praktischer Einsatz eines einheitlichen Datenformates in der ZfP; Thermografische Bilderzeugung und -verarbeitung beim Laserschweissen; Shearografie - ein bildgebendes Inspektionsverfahren fuer Leichtbaustrukturen. (MM)

  16. Allergy, asthma and the environment; Allergie, Asthma und Umwelt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ring, J. [Klinik und Poliklinik fuer Dermatologie und Allergologie am Biederstein, Technische Univ. Muenchen (Germany); Gfesser, M. [Klinik und Poliklinik fuer Dermatologie und Allergologie am Biederstein, Technische Univ. Muenchen (Germany)

    1996-10-11

    Asthma is a chronic inflammatory disease of the airways. Asthma and other allergic diseases have increased in prevalence during the last decades in many industrialized countries. Among other hypotheses, the possible role of environmental pollutants has received much public and scientific attention. Some pollutants may modulate the different phases of allergic reactions. Inflammation is a critical feature in the pathogenesis of asthma and therefore, beside allergen avoidance, anti-inflammatory treatment is the first line therapy of asthma. Cysteinyl-leukotrienes are lipid mediators which appear to play a major role in the pathophysiology of asthma. Based on current data, it appears that leukotrience receptor antagonists have bronchodilative and anti-inflammatory effects and may therefore enrich the pharmacotherapeutic spectrum within the therapeutic concept of patient management in asthma. (orig.) [Deutsch] Asthma bronchiale ist eine entzuendliche Erkrankung der Atemwege. Epidemiologische Studien konnten eine deutliche Zunahme der Erkrankung in den letzten zwei Jahrzehnten aufzeigen. In der Entstehung von Allergien und Asthma bronchiale spielen Umwelteinfluesse eine grosse Rolle. Luftschadstoffe scheinen mit verschiedenen Allergie-Parametern bei der Sensibilisierung, Symptombildung und Chronifizierung zu interferieren. Da beim Asthma bronchiale neben der Bronchokonstriktion die Entzuendung der Bronchialschleimhaut eine besondere Rolle spielt, wird heute neben Allergenkarenz und prophylaktischen Massnahmen eine fruehzeitige antientzuendliche Asthmatherapie angestrebt. Cysteinyl-Leukotriene gehoeren zu den wirksamsten Entzuendungsmediatoren beim Asthma bronchiale. Leukotrien-Rezeptorantagonisten scheinen sowohl bronchodilatatorische als auch antientzuendliche Wirkungen zu haben und koennten so innerhalb eines Gesamtkonzeptes von antiallergischer und antiasthmatischer Therapie das pharmakotherapeutische Spektrum bereichern. (orig.)

  17. CLIL - Werkzeug für die Auswahl von nichtsprachlichen Inhalten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alja Lipavic Oštir

    2015-05-01

    Full Text Available Im Beitrag wird zuerst anhand der Resultate von unterschiedlichen Studien der Erfolg von CLIL als Methode/Zugang beim Fremdspracherwerb begründet, und das vor allem wegen der Ähnlichkeiten mit dem natürlichen Spracherwerb. Im Weiteren wird ein Werkzeug dargestellt, das den Lehrern/-innen als eine Art Hilfe bei der Auswahl von nichtsprachlichen Inhalten auf der Primarstufe zur Verfügung stehen kann, wobei wir uns auf die Bereiche Naturwissenschaften und Gesellschaftswissenschaften fokussieren. Das Werkzeug enthält Elemente der holistischen Quantifikation, die den Lehrern/-innen ermöglichen, dass sie sich der theoretischen Prinzipien von CLIL bewusst werden. Aufgrund von passenden Unterrichtseinheiten werden die Kriterien, auf denen das Werkzeug basiert, erklärt und danach nummerisch bewertet. Diese Kriterien sind: Grundkonzepte, Ausbaumöglichkeit der neuen didaktischen Wege, Möglichkeit der praktischen Arbeit innerhalb der Unterrichtseinheiten und Existenz einer sprachlichen Schleife. Die Durchschnittswerte der einzelnen Kriterien sprechen für die Angemessenheit von nichtsprachlichen Inhalten durch die CLIL Perspektive. Im Weiteren wird die Auswahl von nichtsprachlichen Inhalten innerhalb der Schulfächer problematisiert und die Verwendung des Werkzeugs an einigen konkreten Beispielen aus den Schulfächern Mathematik und Naturwissenschaften mit Technik in der vierten Klasse der Grundschule gezeigt. Der Beitrag wird mit einer Diskussion über offene Fragen beim Einführen von CLIL abgeschlossen.

  18. Does selective pleural irradiation of malignant pleural mesothelioma allow radiation dose escalation. A planning study

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Botticella, A.; Defraene, G. [KU Leuven - University of Leuven, Department of Oncology, Experimental Radiation Oncology, Leuven (Belgium); Nackaerts, K. [KU Leuven - University of Leuven, University Hospitals Leuven, Department of Respiratory Medicine, Leuven (Belgium); Deroose, C. [KU Leuven - University of Leuven, University Hospitals Leuven, Nuclear Medicine, Leuven (Belgium); Coolen, J. [KU Leuven - University of Leuven, University Hospitals Leuven, Radiology Department, Leuven (Belgium); Nafteux, P. [University Hospitals Leuven, Department of Thoracic Surgery, Leuven (Belgium); Vanstraelen, B. [University Hospitals Leuven, Department of Radiation Oncology, Leuven (Belgium); Joosten, S.; Michiels, L.A.W. [Fontys University of Applied Science, Institute Paramedical Studies, Medical Imaging and Radiotherapeutic Techniques, Eindhoven (Netherlands); Peeters, S. [KU Leuven - University of Leuven, Department of Oncology, Experimental Radiation Oncology, Leuven (Belgium); University Hospitals Leuven, Department of Radiation Oncology, Leuven (Belgium); Ruysscher, D. de [KU Leuven - University of Leuven, Department of Oncology, Experimental Radiation Oncology, Leuven (Belgium); Maastricht University Medical Center, GROW - School for Oncology and Developmental Biology, Department of Radiation Oncology (MAASTRO Clinic), Maastricht (Netherlands)

    2017-04-15

    After lung-sparing radiotherapy for malignant pleural mesothelioma (MPM), local failure at sites of previous gross disease represents the dominant form of failure. Our aim is to investigate if selective irradiation of the gross pleural disease only can allow dose escalation. In all, 12 consecutive stage I-IV MPM patients (6 left-sided and 6 right-sided) were retrospectively identified and included. A magnetic resonance imaging-based pleural gross tumor volume (GTV) was contoured. Two sets of planning target volumes (PTV) were generated for each patient: (1) a ''selective'' PTV (S-PTV), originating from a 5-mm isotropic expansion from the GTV and (2) an ''elective'' PTV (E-PTV), originating from a 5-mm isotropic expansion from the whole ipsilateral pleural space. Two sets of volumetric modulated arc therapy (VMAT) treatment plans were generated: a ''selective'' pleural irradiation plan (SPI plan) and an ''elective'' pleural irradiation plan (EPI plan, planned with a simultaneous integrated boost technique [SIB]). In the SPI plans, the average median dose to the S-PTV was 53.6 Gy (range 41-63.6 Gy). In 4 of 12 patients, it was possible to escalate the dose to the S-PTV to >58 Gy. In the EPI plans, the average median doses to the E-PTV and to the S-PTV were 48.6 Gy (range 38.5-58.7) and 49 Gy (range 38.6-59.5 Gy), respectively. No significant dose escalation was achievable. The omission of the elective irradiation of the whole ipsilateral pleural space allowed dose escalation from 49 Gy to more than 58 Gy in 4 of 12 chemonaive MPM patients. This strategy may form the basis for nonsurgical radical combined modality treatment of MPM. (orig.) [German] Beim malignen Pleuramesotheliom (MPM) ist nach lungenschonender Radiotherapie das lokale Scheitern an Stellen eines frueheren, sichtbaren Tumors die dominierende Form des Scheiterns. Unser Ziel ist es, zu untersuchen, ob die selektive

  19. MIDCAB Operationen in Wien - die ersten Erfahrungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Czerny M

    1999-01-01

    Full Text Available Die sogenannte MIDCAB (minimal invasive direct coronary artery bypass Operation wurde als chirurgische Therapie der koronaren Eingefäßerkrankung in letzter Zeit kontroversiell diskutiert. Ihr klinischer Stellenwert ist weiterhin unklar. Im Zeitraum von April 1996 bis Mai 1998 wurde die MIDCAB-Operation an 57 Patienten an der Abteilung für Herz-Thorax Chirurgie, Universität Wien durchgeführt. Zielgefäße für eine chirurgische Revaskularisierung waren die LAD (n = 52 und die RCA (n = 5. Als arterieller Graft dienten die linke Art. mammaria interna (LAD-Bypass bzw. die Art. gastroepiploica dextra (RCA-Bypass. Als Zugänge wurden limitierte Schnittführungen gewählt, in 91% der Fälle die anterolaterale Thorakotomie und in 9% der subxyphoidale Zugang, die Anastomosierungen erfolgten am schlagenden Herzen ohne Herzlungenmaschine. In 52 Fällen wurde die LIMA (Left internal mammary artery mit der LAD anastomosiert. Bei 3 von 52 Patienten mußte wegen einer intramyokardialen LAD zu einer konventionellen Operation gewechselt werden, in 4 Fällen war eine Revision notwendig. In allen Fällen gab es keinen Todesfall und keinen perioperativen Infarkt. Bei 36 Patienten wurde eine postoperative Kontrollangiographie durchgeführt, es ergab sich eine primäre Offenheitsrate von 96%. In 5 Fällen wurde eine Anastomose zwischen GEA und RCA hergestellt. Es gab keine Konversion, keinen Todesfall und keinen Myokardinfarkt. Drei dieser Patienten wurden postoperativ nachangiographiert, die Bypässe waren gut durchgängig. Zum derzeitigen Zeitpunkt sind alle 57 Patienten klinisch symptomfrei. Nach Überwindung von anfänglichen technischen Schwierigkeiten sind die Ergebnisse mit der MIDCAB-Operation sehr gut. Als potentielles Patientenkollektiv für die Zukunft scheinen sich vor allem Patienten nach multiplen kardiologischen Interventionen an der LAD bzw. der RCA anzubieten.

  20. [Being cared for and caring: living with multiple chronic diseases (Leila)-a qualitative study about APN contributions to integrated care].

    Science.gov (United States)

    Müller-Staub, Maria; Zigan, Nicole; Händler-Schuster, Daniela; Probst, Sebastian; Monego, Renate; Imhof, Lorenz

    2015-04-01

    Hintergrund: Das Leben mit mehreren chronischen Krankheiten ist komplex und führt zu einer erhöhten Pflege- und Betreuungsbedürftigkeit. Zur Förderung der integrierten Versorgung wurde ein dreijähriges Projekt namens «Leben mit Langzeiterkrankung» (Leila) initiiert. Ziel: Das Projekt hatte zum Ziel, Leistungen von Pflegeexpertinnen in Advanced Practice Nursing (APN) für chronisch erkrankte Menschen in Zusammenarbeit mit Hausarztpraxen zu entwickeln. Folgende Fragestellungen wurden untersucht: 1. Wie erleben Patient(inn)en, Zuweisende und Pflegeexpertinnen APN das Leila-Dienstleistungsangebot? 2. Wie gestalten sich Zuweisungsprozesse? 3. Wie erleben die Beteiligten die Zusammenarbeit und die APN-Rollenausübung? Methode: Es wurde ein qualitativer Ansatz gemäß Grounded Theory nach Corbin und Strauss gewählt, um Erfahrungen mit Leila und Interaktionen der an Leila beteiligten Personen zu untersuchen. Dabei wurden 38 Interviews mit Patient(inn)en, die mit multiplen chronischen Krankheiten leben, deren betreuende Pflegeexpertinnen APN und zuweisenden Ärzt(inn)en durchgeführt und evaluiert. Ergebnisse: «Umsorgt werden und umsorgen» zeigte sich als zentrale Kategorie. Diese beschreibt wie auf die Patient(inn)en eingegangen wurde, sie einbezogen und ernst genommen wurden. Die Hauptkategorie «Den Alltag gestalten» zeigt, dass die Patient(inn)en lernten, mit den Folgen chronischer Erkrankungen im Alltag umzugehen. «Alle Ressourcen nutzen» legt dar, wie Potenziale und Stärken eingesetzt wurden. Schlussfolgerungen: Die Ergebnisse zu Zuweisungs- und Kooperationsprozessen ergaben, dass die APN-Rollenanerkennung und -ausübung noch ausgehandelt werden muss. Zukünftige APN-Angebote für diese Patient(inn)engruppe sollten nebst Ärztenetzwerken in weitere Dienstleistungen und die Spitex integriert werden.

  1. Analgesic therapy of skeletal metastases with radionuclides; Schmerztherapie von Skelettmetastasen mit offenen radioaktiven Stoffen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Steinke, R.; Hartung, D.; Helmholz, T.; Otto, H.J. [Magdeburg Univ. (Germany). Medizinische Fakultaet

    2000-03-01

    The radionculide therapy of bone metastases is an unspecific palliative treatment of metastatic skeletal pain especially useful in patients suffering in multiple sites. In these cases the long-term administration of increasing doses of analgesics such as opiate which have important side effects can be reduced. The aim of this therapy is pain relief and improvement of quality of life in patients with advanced cancer. This report is focusing on options, indications and contraindications of the radionuclide therapy of metastases and on used radionuclides such as Strontium-89, Yttrium-90, Rhenium-186 (188) and Samarium-153. In oncology, the analgesic therapy using boneseeking radiopharmaceuticals in combination to drug adminstration shoud gain more importance because this therapy can be administered on an outpatient basis. (orig.) [German] Die nuklearmedizinische Strahlentherapie von Skelettmetastasen ist eine unspezifische, symptomatisch-palliative Schmerztherapie von ossaeren Metastasen. Sie ist insbesondere bei multiplen Lokalisationen eine erfolgreiche und kostenguenstige Therapieoption, die zu einer Einsparung von Analgetika, v.a. von stark nebenwirkungsbehafteten Opiaten, fuehren kann. Die palliative Schmerztherapie hat das primaere Ziel, bei einem in der Regel fortgeschrittenen Tumorleiden durch die Schmerzlinderung die Lebensqualitaet des Patienten deutlich zu verbessern. In der vorliegenden Arbeit werden die Moeglichkeiten, Indikationen und Kontraindikationen der Radionuklidtherapie vorgestellt und die einzelnen Radiopharmaka, die zur Anwendung kommen koennen (Sr-89, Y-90, Re-186[188], Sm-153), einander gegenuebergestellt. Die nuklearmedizinische Schmerztherapie, die haeufig noch zu weit im Hintergrund steht, sollte als Ergaenzung zur medikamentoesen Therapie weiter in den Blickpunkt der Onkologie gerueckt werden, da sie ohne stationaeren Aufenthalt auch von erfahrenen niedergelassenen Nuklearmedizinern durchgefuehrt werden kann. (orig.)

  2. Skeletal sarcoidosis; Skelettsarkoidose

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Freyschmidt, J. [Klinikum Bremen-Mitte, Beratungsstelle und Referenzzentrum fuer Osteoradiologie, Bremen (Germany); Freyschmidt, P. [Dermatologische Gemeinschaftspraxis, Schwalmstadt (Germany)

    2016-10-15

    Beteiligung kann es zu unspezifischen Gelenkbeschwerden (Arthralgien), seltener zu Arthritiden kommen. Typische Hautveraenderungen koennen diagnoseweisend sein. Es kommen vor: Stanzlochartige Osteolysen, groebere Destruktionen, Osteosklerosen, am besten mit der Projektionsradiographie und/oder Computertomographie (CT) zu visualisieren. Reine Markraumherde ohne Interaktion mit dem Knochen sind nur mit der Magnetresonanztomographie (MRT), neuerdings auch mit der Positronenemissionstomographie (PET) zumeist als Zufallsbefunde detektierbar. Bevorzugte Skelettabschnitte sind Hand- und Stammskelett. Skeletttuberkulose, Metastasen, multiples Myelom, Langerhans-Zell-Histiozytose, sarkoidaehnliche Reaktionen bei soliden Tumoren. Der Schluessel zur korrekten Diagnose: Thoraxaufnahme und/oder Thorax-CT, dermatologische Manifestationen. (orig.)

  3. Importance of PET/CT for imaging of colorectal cancer; Stellenwert der PET/CT zur Bildgebung des kolorektalen Karzinoms

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meinel, F.G.; Schramm, N.; Graser, A.; Reiser, M.F.; Rist, C. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Grosshadern, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany); Haug, A.R. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Grosshadern, Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Muenchen (Germany)

    2012-06-15

    Fluorodeoxyglucose-positron emission tomography/computed tomography (FDG-PET/CT) has emerged as a very useful imaging modality in the management of colorectal carcinoma. Data from the literature regarding the role of PET/CT in the initial diagnosis, staging, radiotherapy planning, response monitoring and surveillance of colorectal carcinoma is presented. Future directions and economic aspects are discussed. Computed tomography (CT), magnetic resonance imaging (MRI) and FDG-PET for colorectal cancer and endorectal ultrasound for rectal cancer. Combined FDG-PET/CT. While other imaging modalities allow superior visualization of the extent and invasion depth of the primary tumor, PET/CT is most sensitive for the detection of distant metastases of colorectal cancer. We recommend a targeted use of PET/CT in cases of unclear M staging, prior to metastasectomy and in suspected cases of residual or recurrent colorectal carcinoma with equivocal conventional imaging. The role of PET/CT in radiotherapy planning and response monitoring needs to be determined. Currently there is no evidence to support the routine use of PET/CT for colorectal screening, staging or surveillance. To optimally exploit the synergy between morphologic and functional information, FDG-PET should generally be performed as an integrated FDG-PET/CT with a contrast-enhanced CT component in colorectal carcinoma. (orig.) [German] Die Fluordesoxyglukose-Positronenemissionstomographie/Computertomographie (FDG-PET/CT) hat in den letzten Jahren zunehmende Bedeutung zur Bildgebung des kolorektalen Karzinoms erlangt. In diesem Beitrag stellen wir den Stand der Literatur zur Rolle der PET/CT bei Screening, Staging, Bestrahlungsplanung, Beurteilung eines Therapieansprechens und Nachsorge des kolorektalen Karzinoms dar. Zudem wird auf gesundheitsoekonomische Aspekte und zukuenftige Entwicklungen eingegangen. CT, MRT, FDG-PET, beim Rektumkarzinom zusaetzlich endorektaler Ultraschall. Kombinierte FDG-PET/CT. Waehrend

  4. Primary hyperparathyroidism, adrenal tumors and neuroendocrine tumors of the pancreas - clinical diagnosis and imaging requirements; Primaerer Hyperparathyreoidismus, Tumoren der Nebenniere und neuroendokrine Tumoren des Pankreas. Klinische Diagnostik und Anforderungen an die Bildgebung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Auernhammer, C.J.; Engelhardt, D.; Goeke, B. [Medizinische Klinik II, Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Grosshadern (Germany)

    2003-04-01

    Diseases of the parathyroids, the adrenals and of neuroendocrine tumors of the pancreas are primarily diagnosed by clinical and endocrinological evaluation.The requirements concerning various imaging techniques and their relative importance in localization strategies of the different tumors are complex. Current literature search, using PubMed. Evaluation of primary hyperparathyroidism requires bone densitometry by DXA and search for nephrolithiasis by ultrasound or native CT examination.While ultrasound of the thyroid and parathyroids seems useful before any parathyroid surgery,more extensive preoperative localization strategies (sestamibi scintigraphy, MRI) should be restricted to minimal invasive parathyroid surgery or reoperations.For adrenal tumors CT and MRI are of similar diagnostic value. Imaging of pheochromocytomas should be completed by MIBG scintigraphy. Each adrenal incidentaloma requires an endocrinological work-up.A fine-needle aspiration or core needle biopsy of an adrenal tumor is rarely indicated.Before adrenal biopsy a pheochromocytoma has to be excluded.Successful localization strategies for neuroendocrine tumors of the pancreas include somatostatin receptor scintigraphy, endoscopic ultrasound and MRI.Discussion Specific localization strategies have been established for the aforementioned tumors.The continuous progress of different imaging techniques requires a regular reevaluation of these localization strategies. (orig.) [German] Die Diagnostik von Erkrankungen der Nebenschilddruese, der Nebenniere und von neuroendokrinen Tumoren des Pankreas erfolgt primaer klinisch-endokrinologisch.Die Anforderungen an die Bildgebung bei der nachfolgenden Lokalisationsdiagnostik sind komplex, und die verschiedenen bildgebenden Verfahren bei den jeweiligen Tumorentitaeten von unterschiedlichem Stellenwert.Material und Methodik Aktuelle Literaturrecherche mittels PubMed.Ergebnisse Beim primaeren Hyperparathyreoidismus sind die Bestimmung der Knochendichte

  5. Integrated project: Microbiological and physiological studies on the presence of residual concentrations in mineral-oil-contaminated soils after rehabilitation. Final report. Pt. 2; Mikrobiologische und physiologische Untersuchungen zur Frage der Restkonzentration bei der Sanierung mineraloelkontaminierter Boeden. Abschlussbericht. T. 2

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Miethe, D.; Riis, V.; Stimming, M.

    1996-01-04

    It has been known for a long time that microorganisms are able to utilise mineral oils. Today various methods are practised which exploit autochthonous microorganisms` ability to utilise mineral oils. The main problem of microbial decomposition of hydrocarbons is that mineral oil residues remain. The aim of the present research project was therefore to determine the limits of the metabolisability of the substrate and find out why residues remain. Mineral oils and residual fractions differ markedly in their decomposability. Intermediate distillates are easily decomposed to a degree of 95-97% by well-adapted consorts. For high-boiling mineral oils (bp>400 C) the degree of decomposition is approx. 60%. Extracts from contaminated sites range from 40 to 60% in their degree of decomposability. The incomplete microbial decomposition of mineral oils is mainly due to their structure. There remain chemically and thermally extremely, inert hydrocarbons (mainly aliphatic and aromatic fused-ring systems) which are either hardly metabolisable or not at all. An important factor in soils or at other contaminated sites is that some of the substrate is not available because it is bound to the matrix thus increasing the proportion of residue. The next task after examining and presenting the causes of incomplete decomposition is to minimise residual mineral oil concentrations remaining after microbial decomposition. Here the use of special surfactants or of auxiliary substrates could point a way. Project applications to this end have already been submitted to the Federal Ministry for Education and Research. (orig.) [Deutsch] Dass Mikroorganismen in der Lage sind, Mineraloele zu verwerten, ist seit langem bekannt. Verfahren, die das Potential autochthoner Mikroorganismen zur Verwertung von Mineraloelen nutzen sind Praxis. Hauptproblem beim mikrobiellen Abbau der Kohlenwasserstoffe ist das Verbleiben von Mineraloelresten. Das Ziel des Forschungsvorhabens war die Ermittlung der Grenzen

  6. Brain metastases from lung and breast cancer. Differences in patterns of spread and prognosis; Hirnmetastasen des Bronchial- und Mammakarzinoms. Unterschiede in Metastasierungsverhalten und Prognose

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nieder, C. [Abt. fuer Strahlentherapie, Radiologische Klinik der Univ. des Saarlandes, Homburg (Germany); Niewald, M. [Abt. fuer Strahlentherapie, Radiologische Klinik der Univ. des Saarlandes, Homburg (Germany); Hagen, T. [Inst. fuer Neuroradiologie der Univ. des Saarlandes, Homburg (Germany)

    1995-11-01

    Evaluation of 135 cases with brain metastases from non-small-cell lung cancer (group 1) compared with 51 cases from small-cell lung cancer (group 2) and 56 cases from breast cancer (group 3) showed that the frequency of solitary metastases was significantly higher in group 1 and 3. However, in group 2 lesions without surrounding edema occurred more frequently. The rate of patients with extracerebral metastases was significantly higher in groups 2 and 3. The longest median interval between primary tumor and brain metastases was observed in breast cancer patients. The highest local remission rate was seen in small-cell lung cancer if patients who received whole-brain irradiation of 30 Gy alone were compared (63% vs 45% in group 1 and 52% in group 3). However, with regard to clinical course no significant differences were recorded. Survival of lung cancer cases was similar, whereas breast cancer cases survived significantly longer, both after radiotherapy alone and after surgery plus radiotherapy. This might be caused by differences in the natural course of the two diseases as well as adjuvant treatment modalities like hormone and chemotherapy. In conclusion, because long-term survivors were observed only in the breast cancer group, these patients probably have the highest chance of profiting from a locally aggressive treatment approach. (orig.) [Deutsch] Eine Auswertung von 135 Faellen mit Hirnmetastasen eines nichtkleinzelligen Bronchialkarzinoms (Gruppe 1) verglichen mit 51 bzw. 56 Faellen, bei denen als Grunderkrankung ein kleinzelliges Bronchialkarzinom (Gruppe 2) bzw. ein Mammakarzinom (Gruppe 3) vorlag, zeigte, dass Solitaermetastasen beim kleinzelligen Bronchialkarzinom signifikant seltener auftraten. Metastasen ohne Perifokaloedem wurden am haeufigsten beim kleinzelligen Bronchialkarzinom gefunden. In Gruppe 2 und 3 lag der Anteil von Faellen mit extrazerebralen Metastasen signifikant hoeher. Das Intervall zwischen Primaertumor und Hirnmetastasen war beim

  7. Intelligente Objekte - Klein, Vernetzt, Sensitiv, acatech BEZIEHT POSITION

    Science.gov (United States)

    Schon im Juni 2005 stand das Thema auf der Tagesordnung - beim acatech Symposium in Berlin zum Thema Computer in der Alltagswelt - Chancen für Deutschland?" unter der Leitung von Prof. Dr. Dieter Spath. Zum einen ging es darum, in wieweit Intelligente Objekte bereits Alltag und Wirtschaftsleben durchdringen. Zum andern um die Chancen für Deutschland, die der große Wachstumsmarkt der so genannten Ambient Intelligence" bietet. Die Beiträge dieses Symposiums analysierten insbesondere die Marktmöglichkeiten aus Sicht der Wirtschaft und die Rahmenbedingungen aus Sicht von Politik und Gesellschaft. Darüber hinaus wurden die Themen Sicherheit, die Etablierung von Anwendungen und die Integration des neuen Wissensgebietes in die Ausbildung diskutiert.

  8. Cooperative project for energy-oriented modernisation of industrial buildings - coordination results; Projektverbund zur energiegerechten Sanierung industriell errichteter Gebaeude - Ergebnisse der Koordination

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kerschberger, A. [Assmann Beraten und Planen GmbH, Stuttgart (Germany)

    1997-12-31

    The cooperative project concept of the federal ministry of science and technology is discussed. Coordination activities as well as pilot projects and comparative projects are described. Results obtained so far are reported in detail; heat energy conservation potentials as substantiated by means of measurements are shown in tabulated form. Further indicated in tabulated form are the redevelopment costs per residential unit, the payback period of the entire project, and a comparison of reduced heating costs with increased basic rent for apportioning the costs of modernization. (MSK) [Deutsch] Die Konzeption des Projektverbundes des BMBF wird naeher erlaeutert. Die Aktivitaeten der Koordination und die Versuchs-und Vergleichsbauvorhaben werden beschrieben. Die bisherigen Ergebnisse werden detailliert geschildert und die messbeim Heizenergieverbrauch sind tabellarisch aufgezeigt. Ebenfalls in Tabellen dargestellt sind die Sanierungskosten pro Wohnung, die Amortisationszeiten der Gesamtmass

  9. Planning, simulation and real time representation of processes in the coal mining industry with the use of 'Virtual Reality'; Planung, Simulation und Echtzeitdarstellung von Prozessen im Steinkohlenbergbau unter Einsatz von 'Virtueller Realitaet'

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rossmann, M. [Abteilung Technisches Innovationsmanagement (TI), Deutsche Steinkohle AG, Herne (Germany); Badia, W. [Abteilung KC Informationstechnologie bei der Deutschen Steinkohle AG, Herne (Germany)

    2002-12-05

    In the course of a research and development project a virtual reality system, which accompanies the process in the coal mining industry from the planning phase via the training phase to 3D real time visualisation, was developed. VR is a systematic driving force of expedited development processes in particular, in planning and production processes. The use of VR permits consideration of a mine as well as faces at all process and planning levels as a digital factory. (orig.) [German] Im Rahmen eines Forschungs- und Entwicklungsvorhabens wurde ein Virtual-Reality-System entwickelt, welches die Prozesse im Steinkohlenbergbau von der Planungsphase ueber die Trainings- und Schulungsphase bis hin zur 3-D-Echtzeitvisualisierung begleitet. Besonders beim Planungs- und Produktentstehungsprozess zeichnet sich VR als gezielter Treiber beschleunigter Entwicklungsprozesse aus. Der Einsatz von VR gestattet die Betrachtung eines Bergwerks sowie Betriebspunkte in allen Prozess- und Planungsebenen als digitale Fabrik. (orig.)

  10. Pollutants from road traffic and breathing problems in children; Schadstoffe aus dem Strassenverkehr und Atemwegsbeschwerden bei Kindern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mutius, E. von [Muenchen Univ. (Germany). Dr. von Haunersche Kinderklinik

    1996-06-01

    So far, there ave been few studies on measurable health effects of emissions from road traffic. An analysis of the available studies yields no clear indication of a relationship between road traffic emissions and the incidence of asthma and allergies in infants. On the other hand, there are no valid data on individual pollutant exposure of infants in the framework of epidemiological studies which take account of other influencing factors.(orig./MG) [Deutsch] Der Frag, ob eine Schadstoffbelastung durch den Strassenverkehr einen messbaren schaedigenden Effekt auf die menschliche Gesundheit hat, ist bislang in wenigen Studien nachgegangen worden. Analysiert man die vorliegenden Studien, ergibt sich derzeit kein eindeutiger Hinweis auf einen starken Zusammenhang zwischen der Strassenverkehrsbelastung und dem Auftreten von Asthma und Allergien beim Kind. Allerdings fehlt es an validen Daten zur individuellen Schadstoffexposition bei Kindern im Rahmen epidemiologischer Studien, ie eine Beruecksichtigung anderer Einfluss- und Stoervariablen erlauben. (orig/MG)

  11. Cryotherapy of the primary glaucoma; Kryotherapie des primaeren Glaukoms

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anders, M. [Abt. Augenheilkunde und Kryomedizin, Medizinische Akademie Dresden (Germany)

    1994-12-31

    Cryotherapy is an effective and conservative method of treatment for the primary glaucoma. The principal procedure of this one-time treatment consists in the application of 8-12 punctiform transconjunctival cold nuclei on circle approximately 2mm away from the cornea by means of a cryoapplicator (diameter approx. 2mm) cooled down to approx. -140 C. If all parameters involved in this treatment are accurately observed, the cryotherapy leads to compensation of the pathognomonic increased intraocular pressure in 90% of cases. (orig.) [Deutsch] Die Kryotherapie stellt beim primaeren Glaukom ein effektives und schonendes Behandlungsverfahren dar. Dieses besteht im Prinzip darin, dass mit einem auf ca. -140 C abgekuehlten Kryoapplikator (Durchmesser ca. 2 mm) einmalig 8-12 punktfoermige, transkonjunktivale Kaelteherde zirkulaer 2 mm von der Hornhaut entfernt gesetzt werden. Die so durchgefuehrte Kryotherapie fuehrt bei exakter Einhaltung aller borgegebenen Therapieparameter in 90% der Faelle zur Kompensation des bei dieser Krankeit erhoehten intraokularen Druckes. (orig.)

  12. Cryotherapy of the primary glaucoma; Kryotheraphie des primaeren Glaukoms

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anders, M. [Medizinische Akademie, Dresden (Germany). Abt. Augenheilkunde und Kryomedizin

    1994-12-31

    Cryotherapy is an effective and conservative method of treatment for the primary glaucoma. The principal procedure of this one-time treatment consists in the application of 8-12 punctiform transconjunctional cold nuclei on a circle approximately 2 mm away from the cornea by means of a cryoapplicator (diameter approx. 2 mm) cooled down to approx. -140 C. If all parameters involved in this treatment are accurately observed, the cryotherapy leads to compensation of the pathognomonic increased intraocular pressure in 90% of cases. (orig.) [Deutsch] Die Kryotherapie stellt beim primaeren Glaukom ein effektives und schonendes Behandlungsverfahren dar. Dieses besteht im Prinzip darin, dass mit einem auf ca. -140 C abgekuehlten Kryoapplikator (Durchmesser ca. 2 mm) einmalig 8 - 12 punktfoermige transkonjunktivale Kaelteherde zirkulaer 2 mm von der Hornhaut entfernt gesetzt werden. Die so durchgefuehrte Kryotherapie fuehrt bei exakter Einhaltung aller vorgegebenen Therapieparameter in 90% der Faelle zur Kompensation des bei dieser Krankheit erhoehten intraokularen Druckes. (orig.)

  13. Seismic methods for the characterisation of reservoirs in developing old natural gas fields in Germany; 3D Seismische Verfahren zur Reservoircharakterisierung bei der Entwicklung alter Erdoelfelder in Deutschland

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Krajewski, P.; Stahl, E.; Bischoff, R. [Preussag Energie GmbH, Lingen (Germany); Guderian, K.; Hasse, G.; Schmiermann, I. [BEB Erdoel und Erdgas GmbH, Hannover (Germany); Groot, P. de [De Groot-Bril Earth Sciences BV, Enschede (Netherlands)

    1998-12-31

    Two examples are chosen to describe the possiblities and limitations of using 3D seismic data for the interpretation of structures and the seismic characterisation of reservoirs. New techniques of seismic classification offer a great deal of possibilities, especially if - as in the case of Ruehme - there is a sufficiency of data from many borehole locations which enables the training of algorithms.(orig.) [Deutsch] Anhand zweier Beispiele wurden die Moeglichkeiten aber auch die Grenzen des Einsatzes 3D seismischer Daten bei der strukturellen Interpretation und der seismischen Reservoircharakterisierung aufgezeigt. Neuartige Techniken der seismischen Klassifizierung erweitern die Moeglichkeiten dabei betraechtlich, insbesondere, wenn - wie beim Beispiel Ruehme - durch die vielen Bohrlokationen ausreichend Daten zum Trainieren der Algorithmen zur Verfuegung stehen. (orig.)

  14. Use of pilot-controlled horizontal drilling for a culvert under the Danube near the town of Aschach; Einsatz gesteuerter Horizontalbohrtechnik zur Unterduekerung der Donau bei Aschach

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Marek, H. [Ferngas AG, Linz (Austria)

    1998-10-01

    The challenge involved in the `Donaudueker Aschach` (Aschach sub-Danube Culvert) project was that of drilling through the river bed in an exceptionally difficult geological structure. Tunnelling started in Aschach, and the drill emerged from the soil precisely on target after 470 m at the connecting point close to Feldkirchen. A 200 mm diameter steel pipe was installed into this boring without any hindrance to road and river traffic, and construction between Aschach and Feldkirchen was successfully completed. (orig.) [Deutsch] Die Herausforderung beim Bauvorhaben `Donaudueker Aschach` war die Durchbohrung des Flussbettes in einer aeusserst schwierigen geologischen Struktur. In Aschach wurde mit der Tunnelbohrung begonnen und punktgenau tauchte nach 470 m der Bohrkopf an der Anschlussstelle Feldkirchen aus dem Erdreich auf. Ohne Verkehrs- und Schiffahrtsbeeintraechtigung wurde in die Bohrung ein Stahlrohr mit 200 mm Durchmesser eingezogen und der Bau zwischen Aschach und Feldkirchen erfolgreich durchgefuehrt. (orig.)

  15. Die Entität des Migräne-assoziierten Schwindels

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wiest G

    2008-01-01

    Full Text Available Der "Migräne-assoziierte Schwindel" (MAS wird seit dem Vorliegen von neuen Ergebnissen der neurootologischen Forschung als eigene Entität unter den Gleichgewichtsstörungen anerkannt. Es handelt sich dabei um Schwindelepisoden, die bei Migränepatienten Kopfschmerz-assoziiert, oder allein mit unterschiedlichen Symptomen, wie z. B. Drehschwindel, Lageschwindel oder unsystemisiertem Schwankschwindel, auftreten. Im symptomfreien Intervall zeigen sich in der neurootologischen Untersuchung keine oder nur unspezifische Auffälligkeiten, abgesehen von einer häufigen Intoleranz gegenüber optokinetischer Stimulation. Die pathophysiologische Grundlage des MAS muss als unklar gelten, abgesehen von bekannten reziproken Verbindungen zwischen vestibulären und trigeminalen Nuklei, durch die möglicherweise auch das trigemino-vaskuläre System beeinflusst wird. Als Therapie kommen beim MAS – neben den bekannten symptomatischen Maßnahmen – Migränetherapeutika, in erster Linie Triptane, zum Einsatz.

  16. Assessement of safety related small pipes in nuclear power plants; Die Bewertung sicherheitstechnisch wichtiger Rohrleitungen kleiner Nennweiten in Kernkraftwerken

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dittmar, Siegried [TUeV Nord Sys Tec GmbH und Co.KG, Hamburg (Germany)

    2008-07-01

    The contribution is concerned with the load carrying capacity of small pipes, especially with respect to external event induced loads. Based on observed damage in safety relevant tubing with small nominal width a task group evaluated on behalf of the VdTUeV whether appropriate measures with respect to design or inspection concepts have to be derived. The contribution deals with this evaluation and discusses the derived recommendations for specific measures. [German] Dieser Beitrag befasst sich mit den Tragreserven von Kleinrohrleitungen, insbesondere fuer durch Einwirkungen von aussen (EVA) induzierte Belastungen. Ausgehend von aufgetretenen Schaeden in Rohrleitungen kleiner Nennweiten mit sicherheitstechnischer Bedeutung, wurde von einer Arbeitsgruppe im Auftrag der Leitstelle Kerntechnik beim VdTUeV bewertet, ob fuer solche Rohrleitungen Massnahmen im Hinblick auf die Auslegung oder zum Pruefkonzept abzuleiten sind. In diesem Beitrag wird die Vorgehensweise der vorgenommenen Bewertung dargestellt und die abgeleiteten Massnahmenvorschlaege erlaeutert. (orig.)

  17. Una vez más: sobre el tratamiento jurídico-penal del hecho de conciencia

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claus Roxin

    2014-06-01

    Full Text Available El presente escrito hace referencia a la discusión sobre las consecuencias del derecho fundamental a la libertad de conciencia en el derecho penal. En especial se analizan las diferentes posturas que existen en la doctrina sobre el tratamiento jurídico-penal de los hechos de conciencia: las posibilidades de justificación, de exculpación y de atenuación. Asimismo se presentan nuevos argumentos a favor de una posible exculpación por ausencia de necesidad preventiva de punición (Entschuldigung beim Fehlen einer präventiven Bestrafungsnotwendigkeit y se contrasta esta postura con las sustentadas por Jorge Figueiredo Dias y Wolfgang Frisch.

  18. Radar sensor for detecting gas in fluids; Radarsensor zur Gasdetektion in Fluessigkeiten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kunze, C. [MicAF Elektronik GmbH und Co. KG, Sensor-Systeme, Oelsnitz (Germany)

    1997-12-01

    Radar sensors are a relatively new and very promising instrument for monitoring operating conditions in plant and containers, in order to measure vibration and movement and for process automation and control. This is thanks to some very advantageous properties of the sensors based on mirowaves, compared to conventional sensors. (orig.) [Deutsch] Radar-Sensorik ist ein relativ neues und vielversprechendes Instrument zur Ueberwachung von Betriebszustaenden an Anlagen und Behaeltern, zur Schwingungs- und Bewegungsmessung sowie zur Prezessautomatisierung und -kontrolle. Dies ist vor allem einigen gegenueber konventionellen Sensoren vorteilhaften Eigenschaften der mirkowellenbasierten Sensorik zu verdanken. Die ersten Versuche an einzelnen Blasen zeigten eine breite Varianz an Zeitsignalen, die von einer Vielzahl von Einflussgroessen hervorgerufen wird. Bei Messungen an Zweiphasenstroemungen und der Auswertung der gewonnenen Doppler-Spektren zeigte sich, dass die Radar Sensorik fuer jeden Punkt der Flow Map reproduzierbare Ergebnisse liefert, und dass eine eindeutige Zuordnung der Stroemungsregimes zu den Spektren beim ersten Anlauf nicht moeglich war. (orig.)

  19. Cold shrink branch splice for wind energy plants; Kaltschrumpf-Abzweigmuffe fuer den Anschluss von Windenergieanlagen. Eine starke Verbindung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Platthaus, U. [3M Deutschland GmbH, Neuss (Germany). Nord-Elektro-Produkte

    2002-11-18

    Ever-increasing amounts of electric current are generated by wind power. In the construction of new plants, numerous electrical engineering components are used. The new ''3M Cold Shrink QS 2000'' Branch Splice makes use of the cold shrink technology developed by the new U.S. multi-technology company 3M, and replaces electric distribution stations needed hitherto. Users appreciate above all the speed and simplicity of installation. (orig.) [German] Immer mehr Strom wird durch Windenergie gewonnen. Beim Bau neuer Anlagen werden zahlreiche elektrotechnische Komponenten eingesetzt wie die neue ''3M Cold Shrink QS 2000''-Abzweigmuffe, die die vom amerikanischen Multitechnologie-Unternehmen 3M entwickelte Kaltschrumpftechnik nutzt und bisher notwendige Elektro-Verteilstationen ersetzt. Anwender schaetzen vor allem die schnelle und einfache Montage. (orig.)

  20. Still not generally accepted. Italy: Development of wind power controlled by established power utilities; Noch keine Breitenbewegung. Die Windkraft entwickelt sich in Italien unter der Kontrolle der etablierten Stromversorger

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoffmann, K.

    2001-12-01

    Italy is lagging behind in solar and wind power. In September 2001, the installed capacity of wind power was no higher than 650 MW, i.e. one tenth of the installed capacity in Germany, the leader in the field. Experts estimate a potential of 2,500 MW in Italy. [German] Nicht nur bei der Nutzung der ueberreichlich vorhandenen Sonnenenergie hinkt Italien weit hinterher im europaeischen Vergleich (Neue Energie 9/2001). Im Windkraft-Bereich waren Ende September diesen Jahres lediglich knapp 650 Megawatt installiert, weniger als ein Zehntel der Anlagen, die beim Wind-Weltmeister Deutschland stehen. Diesen Spitzenwert wird Italien auch bei noch so grossen Anstrengungen kaum erreichen. Das von der Beschaffenheit des Landes vorgegebene Limit schaetzen die Experten auf 2.500 MW Anlagenleistung. (orig.)

  1. From customer of a monopoly to partner in a cooperative enterprise - The integrated community energy system of Warstein; Vom Monopolkunden zum Kooperationspartner - Energieverbund Warstein

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Cornehl, K.

    1998-07-01

    The integrated community energy system of Warstein is explained in detail, as a model illustrating ways and means to achieve all-encompassing efficiency improvements in electric power and heat generation and use of energy, and greenhouse gas abatement at that. The improvements shown are based primarily on innovative engineering, company-internal measures including integration of novel methods, and close cooperation between industry, trade, public organisations, and local government. (orig./RHM) [Deutsch] Am Beispiel des `Energieverbund Warstein` wird verdeutlicht, wie umfassende Effizienzverbesserungen bei der Strom- und Waermeerzeugung, beim Energieeinsatz und damit Minderungen von CO{sub 2}-Emissionen moeglich sind. Die Verbesserungen basieren vor allem auf technischen Innovationen, neuen betrieblichen Verfahren und der engen Kooperation zwischen Industrie, Gewerbe, oeffentlichen Einrichtungen und der Kommune.

  2. VD 16, 17 und 18: Retrospektive nationalbibliographische Verzeichnung vor dem Hintergrund sich verändernder technischer Rahmenbedingungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wiebke Herr

    2012-10-01

    Full Text Available Beim VD 16, 17 und 18 handelt es sich um drei retrospektive Nationalbibliographien des 16., 17. und 18. Jahrhunderts. Angelegt wurden die drei Verzeichnisse der im deutschen Sprachraum/Sprachbereich erschienenen Drucke zeitlich versetzt zueinander. Die gesamte Entstehungsspanne reicht dabei mittlerweile über 50 Jahre. Dass es im Laufe der Zeit zu methodischen Verschiebungen gekommen ist, erstaunt deshalb wenig. Dieser Artikel konzentriert sich gezielt auf Veränderungen, die sich durch technische Entwicklungen für den Charakter der VDs ergeben haben. Als wesentliche technische Einflussgrößen lassen sich Verzeichnisformate und Digitalisierungsmöglichkeiten beschreiben. Folgen und Chancen ergeben sich daraus vor allem für vier Bereiche: Funktionen, Erschließungsstandards und Vollständigkeit der VDs sowie die Zugriffsmöglichkeiten auf ihre Daten.

  3. Insurance of waste treatment plants and incinerators; Richtiger Versicherungsschutz fuer Abfallbehandlungs- und Muellverbrennungsanlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sittner, E. [Elmar Sittner, Risikomanagement und Versicherungsberatung, Leipzig (Germany)

    2005-01-01

    Many new waste treatment systems are currently under construction or in the commissioning stage. The contribution covers the insurance aspect. It presents information on the most frequent errors and the best way to ensure appropriate insurance at acceptable cost. The main aspects to considered when entering an insurance agreement are presented. (orig.) [German] Derzeit befinden sich eine Vielzahl von Abfallbehandlungsanlagen im Bau bzw. im Inbetriebnahmestadium. Es stellt sich unmittelbar die Frage nach dem notwendigen und richtigen Versicherungsschutz. Auch Interessenverbaende haben sich diesem Thema bereits zugewendet. In diesem Beitrag werden Hinweise zu den haeufigsten Fehlern bei der Gestaltung von Versicherungsschutz und dem Weg zum risikoangemessenen und trotzdem bezahlbaren Versicherungsschutz gegeben. Die vergaberechtlichen Grundsaetze, die beim Abschluss von Versicherungsvertraegen zu beachten sind, werden ebenfalls kurz dargestellt (orig.)

  4. Symposium Ecological construction - from half-timbered- to passive house: living yesterday - today - tomorrow; Symposium Oekologische Bauweisen - vom Umgebinde- zum Passivhaus: Wohnen Gestern - Heute - Morgen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2000-07-01

    While the first part of the symposium was dedicated to half-timbered buildings in the traditional style of Lausitz, Bohemia and Silesia, the second part discussed passive buildings. [German] Das Umgebindehaus ist ein weltweit einmaliger Haustyp und zum anderen ist es ein traditionelles Haus unserer Region der Oberlausitz und angrenzender Teile von Boehmen und Schlesien. Das Symposium behandelt das Umgebindehaus in Vergangenheit und Gegenwart und will Motivation und Ansaetze geben, dieses wunderschoene Baukulturgut zu erhalten und unter modernen Wohn-, Arbeits- und Lebensbedingungen zu nutzen. Der zweite Teil der Tagung ist nicht minder wichtig. Beim Passivhaus geht es im wesentlichen darum, Heizwaermeverluste im Winter so klein zu halten, dass sie von den Gewinnen (Sonnenenergie, inneres Waermeaufkommen u.a.) gedeckt werden koennen. Damit wird der Waermeschutz des Gebaeudes vielleicht bis an die Grenzen getrieben und es entstehen neue Anforderungen an das Energiemanagement und die Qualitaet der technischen Gebaeudeausruestung. (orig.)

  5. Simulation eines rekonfigurierbaren Gm-C filter arrays

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Y. Manoli

    2007-06-01

    Full Text Available Es wird ein Gm-C Filter für den Einsatz in rekonfigurierbaren Analogfiltern (FPAAs präsentiert. Das Filter ist auf den Einsatz in FPAAs mit hexagonalem Grid und auf den Verzicht auf Transmissiongates optimiert. Trotzdem können nicht nur die Parameter der instanziierten Filter geändert werden, sondern auch ihre Struktur. Beim Design des digital programmierbaren Transkonduktors musste auf die hohe Anzahl parallel geschalteter, gleichartiger Transkonduktoren und ihre parasitären Kapazitäten Rücksicht genommen werden. Ein FPAA mit 49 Gm-Zellen erreicht in Simulationen in einem 130 nm 1.2 V CMOS Prozess eine maximale Bandbreite von 164 MHz. Die Verzerrung beträgt weniger als –70 dB bei einem 50m V @1 MHz Signal.

  6. Generierung korrespondierender Schichtbilder zur verbesserten lokalen Analyse des linken Ventrikels in 4D-MRT-Bildsequenzen

    Science.gov (United States)

    Säring, D.; Müllerleile, K.; Groth, M.; Handels, H.

    Die genaue Erfassung lokaler Veränderungen des linken Ventrikels insbesondere bei der Verlaufskontrolle nach einem Infarkt erfordert die Extraktion lokaler Form- und Funktionsparameter. Die für den Inter- und Intrapatientenvergleich notwendige räumliche Korrespondenz der MRT-Schichtbilder ist durch die manuelle Planung der Schichtpositionen beim Aufnahmeverfahren i.A. nicht gewährleistet. In dieser Arbeit wird daher ein Verfahren vorgestellt, das unter Berücksichtigung der anatomischen Grenzen des linken Ventrikels räumlich korrespondierende Positionen bestimmt, zu denen anschließend unter Verwendung der originären Daten und der strukturerhaltenden Interpolation neue Schichtbilder generiert werden. Dadurch wird eine bessere Übereinstimmung der räumlichen Position der zu vergleichenden Schichten erzielt. Das Verfahren wurde an zu Evaluationszwecken generierten Probandendatensätzen getestet. Dabei konnte gezeigt werden, dass die Generierung korrespondierender Kurzachsen-MRT-Schichtbilder zu einer verbesserten Extraktion lokaler Parameter führt.

  7. Monitoring `Renewable resources`. Vegetable oils and other fuels from plants. Third status report; Monitoring `Nachwachsende Rohstoffe`. Pflanzliche Oele und andere Kraftstoffe aus Pflanzen. Dritter Sachstandsbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Roesch, C.

    1997-11-01

    The present status report `vegetable oils and other fuels from plants` deals with important developments on the utilization of biofuels in spark ignition engines and diesel engines since presentation of the report `growing raw materials` of the Enquete comission `Technikfolgenabschaetzung und -bewertung`. The report deals mainly with rapeseed oil and rape seed oil fatty acid methyl ester produced from this (mentioned short of biodiesel) as well as with bioethanol made from sugar beet and grain. (orig./SR) [Deutsch] Der vorliegende Sachstandsbericht `Pflanzliche Oele und andere Kraftstoffe aus Pflanzen` beschaeftigt sich mit den wichtigsten Entwicklungen beim Einsatz von Biokraftstoffen in Otto- und Dieselmotoren seit Vorlage des Berichts `Nachwachsende Rohstoffe` der Enquete-Kommission `Technikfolgenabschaetzung und -bewertung`. Der Bericht befasst sich schwerpunktmaessig mit Rapsoel und daraus hergestelltem Rapsoelfettsaeuremethylester (kurz Biodiesel genannt) sowie mit aus Zuckerrueben und Getreide erzeugtem Bioethanol. (orig./SR)

  8. Aspects of numerical modelling in expert practice; Aspekte der numerischen Modellierung in der gutachterlichen Praxis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schaedler, G.

    1998-01-01

    Referring to a relatively restricted field, namely the preparation of expertises in small-scale climatology and air hygiene, the paper wants to give insight into the methods of, and the problems associated with, the numerical modellings used. Frequently occurring tasks are described, the numerical models used are briefly outlined, and some of the problems are discussed which are encountered when using these models. (orig./KW) [Deutsch] Der vorliegende Aufsatz soll am Beispiel eines relativ eng umgrenzten Themenkreises, naemlich der gutachterlichen Taetigkeit im Bereich der kleinraeumigen Klimatologie und Lufthygiene, einen Einblick in die Methoden und Probleme der dabei eingesetzten numerischen Modellierung geben. Zunaechst werden haeufig auftretende Aufgabenstellungen dargestellt, dann die verwendeten numerischen Modelle kurz vorgestellt und schliesslich einige der Probleme angesprochen, die sich beim praktischen Einsatz dieser Modelle stellen. (orig./KW)

  9. Coaching im Zeitalter der Hyperkomplexität

    DEFF Research Database (Denmark)

    Stelter, Reinhard

    müssen wir damit leben, dass es immer schwieriger wird, einen Zustand von Klarheit, Sicherheit und Gewissheit zu erreichen. Dieses Defizit ist oft Ausgangspunkt für Coaching und coachinginspirierte Dialoge. Ein auf enge Ziele gerichtetes Coaching ist da oftmals fehl am Platz. Es gilt Nachhaltigkeit auch...... im Coaching anzustreben, eine Nachhaltigkeit, die auf Sinnhaftigkeit, Lebenswerte, Selbstidentität und transformatives Lernen gerichtet ist. Coach und Coachee treffen sich auf einer Meta-Position, und hier erfährt ein Coaching der dritten Generation, das Third-Generation Coaching (Stelter, 2014......), seine Brauchbarkeit. Beim Third Generation Coaching treffen sich Coach und Coachee in einer zeitweise symmetrischen Beziehung, sind füreinander Mit-Menschen, die sich über für sie bedeutungsvolle Werte und Sinngebungen austauschen. Coach und Coachee formen Sinn und Wirklichkeit in ihrer Dialog...

  10. Extraprostatische Expansion des Prostatakarzinoms und seine Beziehung zu den Resektionsrändern bei der radikalen Prostatektomie aus Sicht des Pathologen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Noll P

    2008-01-01

    Full Text Available Das Prostatakarzinom stellt heute in der westlichen Welt das am häufigsten diagnostizierte Karzinom beim Mann dar. Entsprechend dieser Häufigkeit werden zunehmend radikale Prostatektomien durchgeführt. Die histologische Aufarbeitung des Operationspräparates liefert dem Urologen die wichtigsten Prognosefaktoren des Prostatakarzinoms. Hierbei besteht ein enger Zusammenhang zwischen der extraprostatischen Ausdehnung des Tumors und seiner Beziehung zu den Resektionsrändern. Anhand einer eigenen Untersuchung an 200 radikal operierten Prostatakarzinomen konnte gezeigt werden, dass hierbei die Lokalisation, der Malignitätsgrad und die Größe des Tumors entscheidende Bedeutung haben. Die Ermittlung dieser Parameter ist abhängig von einer standardisierten Untersuchungstechnik auf der Grundlage einer vollständigen histologischen Aufarbeitung der Prostata.

  11. Selection and delineation of lymph node target volume for lung cancer conformal radiotherapy. Proposal for standardizing terminology based on surgical experience

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kiricuta, I.C. [Inst. of Radiation Oncology, St. Vincenz Hospital, Limburg/Lahn (Germany)

    2001-08-01

    Purpose: To select and delineate the target volumes for definitive or postoperative radiotherapy for lung cancer. Methods and Materials: The lymphatics of the lung and the dissemination of tumor cells to the intra- and extrathoracic lymph nodes are described. The incidence of involvement of the different lymph node sites in the chest is analyzed. The involvement of the contralateral hilar and/or supraclavicular lymph nodes and the consequences for target volume selection for curative radiotherapy are discussed. CT-based nodal classification and distribution of lymph nodes in the chest in CT-axial slices are presented. The sentinel node concept (SNC) and the preliminary data available for lung cancer are described. Results: A critical review of the current TNM classification for lung cancer and the implications for target volume selection is given. The individual target volume selection and delineation have to be based on clinical and pathological data from large surgical studies and upon the individual pathological and diagnostic patient data. The selection and delineation of the clinical target volumes for definitive and for postoperative radiotherapy, dependent on the lymph node involvement, are presented. Conclusions: Criteria for the selection and delineation of the clinical target volumes for definitive and for postoperative conformal radiotherapy in axial CT slices under consideration of site, size and stage of the lung cancer are described. Recommendations for target volume selection for definitive or postoperative radiotherapy are presented. (orig.) [German] Ziel: Die Selektion und Bestimmung der klinischen Zielvolumina fuer die alleinige oder postoperative Strahlentherapie beim Bronchialkarzinom. Material und Methode: Die Lymphabflusswege der Lunge und das Verteilungsmuster der Tumorzellen in den regionalen Lymphknoten werden beschrieben. Die CT-Klassifikation und die Verteilung der intrathorakalen Lymphknoten werden vorgestellt. Der Befall der einzelnen

  12. Small water courses for electric power generation; Mit wenig Wasser zum Fliessen bringen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ossberger, K.F.; Wirth, D. [Ossberger Turbinenfabrik GmbH und Co, Weissenburg (Germany)

    1997-12-31

    In principle, no one nowadays doubts the usefulness of small hydroelectric installations. Hydro power is a renewable energy source. Contrary to oil, gas or coal, the energy source is not consumed. Hydroelectric power generation neither gives rise to atmospheric pollution nor does it cause residual products; it is environment-friendly. Moreover, the energy used is a native one. These arguments no doubt advocate the broadest possible use of hydro power, especially also in the form of small hydroelectric installations. (orig.) [Deutsch] Grundsaetzlich gibt es heutzutage keinen Zweifel am Nutzen von Kleinkraftwerken. Die Wasserkraft ist eine regenerierbare Energiequelle. Im Gegensatz etwa zu Oel, Gas oder Kohle wird der Energietraeger Wasser beim Nutzungsvorgang nicht aufgebraucht. Die Stromerzeugung aus Wasserkraft belastet die Umwelt weder durch Luftschadstoffe noch Rueckstaende, sie ist umweltfreundlich. Und man nutzt damit einheimische Energie. Gewichtige Argumente zweifellos, die fuer eine moeglichst weitgehende Wasserkraftnutzung, gerade auch in Kleinkraftwerken, sprechen. (orig.)

  13. Die Bedeutung der aktuellen Nierentumorklassifikation für Diagnostik und Therapie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Moch H

    2008-01-01

    Full Text Available In den letzten Jahren erweiterte sich das Verständnis zur Histogenese von Nierentumoren durch neue molekulare Erkenntnisse erheblich. Damit wurde es möglich, eine Klassifikation der Nierentumoren auf der Basis von molekularen Veränderungen vorzunehmen. Daneben wurden neue Tumortypen identifiziert, deren Kenntnis erheblichen Einfluss auf die Auswahl der Behandlungsstrategien haben kann. Bei zystischen Nierentumoren gibt es zum Beispiel neben Tumoren mit sehr guter Prognose auch hochmaligne Tumoren. Die charakteristischen molekularen Veränderungen sind einerseits für die Klassifikation der verschiedenen Nierentumoren relevant, andererseits können sie auch innerhalb der klarzelligen Nierenzellkarzinome ein potenzielles Ansprechen auf neue Medikamente vorhersagen. Die Kenntnis der molekularen Zielstrukturen bei Nierenkarzinomen ist die Grundlage für neue Therapien, die gegen spezifische Strukturen gerichtet sind. HIF- α-responsive Gene, z. B. VEGF, PDGF, TGFα, EGFR und Ca IX spielen dabei eine zentrale Rolle beim klarzelligen Nierenkarzinom.

  14. Rezension zu: Beate Hochholdinger-Reiterer: Kostümierung der Geschlechter. Schauspielkunst als Erfindung der Aufklärung. Göttingen: Wallstein Verlag 2014.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudia Daiber

    2016-07-01

    Full Text Available Von geschlechtlichen Einlagerungen in Sprache und deren Funktionen beim Schreiben der Theatergeschichte der deutschsprachigen Aufklärung handelt die von Beate Hochholdinger-Reiterer vorgelegte Habilitationsschrift. Die von ihr aufgedeckten sprachlichen Codes, die als ‚heimliche Archive‘ fungieren, werden auf die durch sie vermittelte symbolische Ordnung der Geschlechter hin analysiert. Prozesse der Literarisierung, Institutionalisierung und Subventionierung führten in dieser Epoche zur Etablierung des ‚einen‘ Theaters. Diese Prozesse verhandelten jedoch gleichermaßen Fragen des Nationalstaates und der Geschlechterordnung mit und konstruierten hinsichtlich letzterer eine ‚patrilineare Genealogie‘, die ‚andere‘ Diskurse mit ‚anderen‘ Ordnungen, die es in den Umbrüchen nachweislich auch gab, stimmlos gelassen haben.

  15. Qualitative dynamic models for materials development of solid oxide fuel cells; Qualitative dynamische Modelle fuer die Werkstoffentwicklung von Hochtemperatur-Brennstoffzellen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmid, K.; Krebs, V. [Karlsruhe Univ. (T.H.) (DE). Inst. fuer Regelungs- und Steuerungssysteme (IRS); Ivers-Tiffee, E. [Karlsruhe Univ. (T.H.) (DE). Forschungszentrum Umwelt (FZU), Inst. fuer Werkstoffe der Elektrotechnik

    2002-07-01

    Solid Oxide Fuel Cells are high-temperature all-ceramic devices for electrochemical energy conversion at high electrical efficiency and almost zero emissions. However, high production coast and immature development states are hindering a soon market launch of fuel cell systems. This paper shows that systems and control theory methods not only are necessary for controlling fuel cell systems, but also can support materials development. (orig.) [German] Hochtemperatur-Brennstoffzellen mit keramischen Festelektrolyt stellen als elektrochemische Energiewandler eine zukunftsweisende Technologie zur wirtschaftlichen und umweltfreundlichen Erzeugung elektrischer Energie dar. Einer schnellen Markteinfuehrung stehen jedoch derzeit die hohen Kosten sowie der noch nicht ausgereifte technische Entwicklungsstand der Zellen im Wege. In diesem Beitrag wird gezeigt, dass der Einsatz moderner Methoden der Regelungs- und Systemtheorie nicht nur beim spaeteren Betrieb von Brennstoffzellen-Anlagen notwendig, sondern bereits bei der Werkstoffentwicklung fuer die Zellen selbst von substantiellem Nutzen ist. (orig.)

  16. Measurements of the beam background in ALEPH

    CERN Document Server

    Lutters, Gerd Rudolf

    2001-01-01

    Die vorliegende Arbeit fa t die in den Jahren gewonnenen Erkenntnisse uber strahl induzierten Untergrund in dem ALEPHExperimentdetektor des LEPSpeicherringes GeV Strahlenergie zusammen Die selbstentwickelte AnkunftszeitAnalysetechnik erlaubt aufgrund der Daten des eigens entwickelten SAMBA Untergrundmonitors eine Prognose der Strahluntergrund raten beim Betrieb des LEPIISpeicherringes GeV Strahlenergie mit verdoppelter Schwer punktsenergie Am LEPISpeicherring ist die maximale Luminositat nicht durch die Parameter der Lumino sitatsbeziehung sondern durch die maximal vertraglichen Dunkelstrome in den Spurdetektoren und damit durch die Strahluntergrundraten begrenzt Die Strahluntergrundrate deren dominie render Beitrag Synchrotronstrahlung in den Quadrupolen der Experimentzone ist erhoht sich linear mit dem Strahlstrom Die Synchrotronstrahlung wird in LEP durch Kollimatoren abgeblen det so da neben direkten Photonen an den Kollimatoren oder strahlabwarts liegenden Elemen ten der Vakuumkammer comptongestreute Pho...

  17. Natural gas in eastern Germany: An important factor in economic development; Erdgas in Ostdeutschland - Ein wichtiger Faktor der wirtschaftlichen Entwicklung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eschment, W.F. [Verbundnetz Gas AG, Leipzig (Germany)

    1994-12-31

    An important role falls to this energy source in the restructuring of the energy industry in the new federal states following reunification. In 1992, only two years after work started on the establishment of a modern natural gas industry, this fuel was supplying around 11,7% of the new states` energy needs. The difficult initial economic situation, the urgency in the setting up of the natural gas supply system and the successful development of the natural gas industry in eastern Germany are described in the following article. (orig.) [Deutsch] Bei der Umstrukturierung der Energiewirtschaft in den neuen Bundeslaendern nach der Wiedervereinigung ist dem Energietraeger eine wichtige Rolle zugekommen. 1992 - also nur zwei Jahre nach Beginn des Aufbaus einer modernen Erdgaswirtschaft - hatte Erdgas einen Anteil von rund 11,7% an der Deckung des Energiebedarfes in den neuen Bundeslaendern. Die schwierige wirtschaftliche Ausgangssituation, der Zeitdruck beim Aufbau der Erdgasversorgung und die erfolgreiche Entwicklung der Erdgaswirtschaft in Ostdeutschland sind Gegenstand des folgenden Beitrages. (orig.)

  18. Successful upgrading under pressure of time; Unter Zeitdruck erfolgreich modernisiert

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haas, M. [Sulzer Hydro AG, Zurich (Switzerland); Gislason, G. [Landsvirkjun (Iceland)

    1998-07-01

    Burfell power station in Iceland is an excellent example of comprehensive upgrading thanks to partnerly relations between customer and supplier. This project has proved that runner replacement should not be treated individually in hydroelectric power plant modernizations, but as part of an overall refurbishing concept. To shorten delivery times, some innovative development and manufacturing methods were introduced. (orig.) [Deutsch] Das Kraftwerk Burfell in Island ist ein Beispiel fuer einen Umbau mit gesamtheitlicher Betrachtung und einer partnerschaftlichen Beziehung zwischen Kunde und Lieferant. Das Projekt hat bewiesen, dass beim Umbau von Wasserkraftwerken ein Laufradersatz nicht isoliert betrachtet werden darf, sondern in ein Gesamtkonzept innerhalb der bestehenden Anlage einzubinden ist. Zur Verkuerzung der Lieferzeiten wurden neue Wege in der Entwicklung und Fertigung der Komponenten beschritten. (orig.)

  19. Four years after hour zero. VDEW President: ''Deregulation is a history of success''; Vier Jahre nach der Stunde null. VDEW-Praesident: ''Liberalisierung ist eine Erfolgsgeschichte''

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    2002-07-01

    The success of power economy has enabled to strengthen the economic place Germany. But meanwhile taxes from the state compensate the gained price reductions. Further burden by the European Union are to be feared, because Germanys engagement for climate protection in the last years is not enough taken into account. [German] Fuer die Stormkunden sei die Liberalisierung eine Erfolgsgeschichte, stellte VDEW-Praesident Guenter Marquis im April fest. Die Erfolge der Stromwirtschaft haetten es ermoeglicht, den Wirtschaftsstandort Deutschland zu staerken. Doch mittlerweile kompensierten staatliche Abgaben einen grossen Teil der errungenen Preissenkungen. Nun seien weitere Belastungen seitens der EU zu befuerchten, denn beim Thema Klimaschutz wuerde Deutschlands Engagement der vergangenen Jahre nicht ausreichend beruecksichtigt. (orig.)

  20. Extrakorporale Leberunterstützungsverfahren

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kramer L

    2005-01-01

    Full Text Available Seit der erfolgreichen Einführung der Hämodialyse in den 1950er Jahren wurden ungezählte Versuche extrakorporaler Entgiftungsverfahren bei akutem und chronischem Leberversagen durchgeführt. Bis heute konnten jedoch nur sehr bescheidene Erfolge erzielt werden. Die Leberfunktionen sind so komplex, daß sie durch extrakorporale Verfahren, selbst bei zusätzlicher Verwendung biologischer Materialien (bioartificial liver support, nicht ersetzt werden können. Insbesondere beim chronischen Leberversagen steht die „endogene Intoxikation“ meist im Hintergrund der klinischen Problematik. Erschwerend für die Behandlung ist auch die Mitbeteiligung anderer Organsysteme, insbesondere Kreislauf und Niere, und die Komplikation der hepatischen Enzephalopathie. Aus heutiger Sicht ist der Einsatz extrakorporaler Entgiftungsmethoden vor allem bei akutem Leberversagen mit hepatischer Enzephalopathie zur Entfernung gesicherter Toxine wie Ammoniak und Glutamin sowie bei cholestatischen Lebererkrankungen zur Behandlung des refraktären Pruritus sinnvoll.

  1. Elastic rubber seals and formed parts in motor car engineering and mechanical engineering. A practical review of the interactions between shape, material and working fluids; Dichtungstechnik mit gummielastischen Dichtungen und Formteilen im Fahrzeug- und Maschinenbau. Das Zusammenwirken von Bauformen, Werkstoffen und Betriebsstoffen - praxisnah dargestellt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoepke, E.; Barillas, G.; Braun, O.; Bayer, K.; Osen, E.; Struempel, H.J.

    2000-07-01

    The book describes basic types of seals and their requirements and applications, sealing materials and their performance in operation. PTFE is discussed at length, including its applications in hydraulic engineering. There are exemplary installations, a table of the most common working fluids, and a multitude of pictures. [German] Wer sich in Konstruktion, Produktion und Vertrieb oder beim Studium mit Dichtungen und Formteilen befasst, findet in diesem Buch eine rasche und wirksame Hilfe. Es geht weniger um die Beschreibung firmenspezifischer Bauformen, sondern um den richtigen Umgang mit den wichtigsten Grundformen der Dichtungen, den Dichtungswerkstoffen und deren Verhalten im Betrieb. Auch dem PTFE mit seinen ganz anderen Eigenschaften wird breiter Raum vor allem in der Hydraulik, gewaehrt. Einbaubeispiele, eine Uebersicht ueber die wichtigsten Betriebsstoffe, mit denen Dichtungen in Beruehrung kommen, und reichhaltige Bebilderung vermitteln einen raschen, umfassenden und weitgehend zeitlosen Ueberblick ueber die Dichtungstechnik. (orig.)

  2. First field experiences with OBD II; Erste Felderfahrungen mit OBD II

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zander, W. [AUDI AG, Ingolstadt (Germany)

    1994-12-31

    A report is given on first field experiences of the diagnosis technology (OBD II) with the help of examples. Since the vehicles which were sold to customers have not done enough miles yet the experience report mainly refers to AUDI`s own vehicles. The results are positive. Hence the company AUDI AG can claim that a sensitive, reliable system for assessing important engine components is available due to this new technology. (orig.) [Deutsch] Es wird anhand von Beispielen aus der Diagnosetechnik (OBD II) ueber erste Felderfahrungen berichtet. Da ausgelieferte Fahrzeuge beim Kunden noch zu geringe Laufstrecken hinter sich haben, beziehen sich die Erfahrungen in erster Linie auf eigene Dauerlaeufer. Die Ergebnisse sind positiv, so dass wir behaupten koennen, mit dieser Technik ein sensibles, zuverlaessiges System zur Beurteilung wesentlicher Motorkomponenten zur Verfuegung zu haben. (orig.)

  3. Blowers in bus systems; Einsatz von Ventilatoren in BUS-Systemen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schneeweiss, H. [ebm - Werke GmbH und Co., Mulfingen (Germany). R und D

    2000-07-01

    Modern industrial blowers are compact and have good control characteristics. Centralized or decentralized monitoring has become a state-of-the-art technology. Bus systems make it possible to monitor and analyze component status at any time. Electronically commutated external rotor motors with bus interfaces offer a wide spectrum of applications. [German] Beim Einsatz von Ventilatoren und Geblaesen in der Industrie ist es heute Standard, dass die Geraete einen kompakten Aufbau und gute Regel- bzw. Steuereigenschaften aufweisen. Immer mehr setzt sich auch die zentrale und dezentrale Ueberwachung von Geraeten durch. Mit einem BUS-System kann der aktuelle Status jeder Komponente jederzeit abgefragt und der Zustand analysiert werden. Durch spezielle Einsatzbedingungen werden heute elektronisch kommutierte Aussenlaeufermotoren mit BUS-Schnittstellen versehen. Damit steht ein breites Anwendungsspektrum zur Verfuegung. (orig.)

  4. Neues bei Kopfschmerzen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Diener HC

    2010-01-01

    Full Text Available Neue epidemiologische Studien waren in der Lage, Faktoren zu identifizieren, die den Übergang von episodischer zur chronischen Migräne voraussagen. Zu diesen gehören die häufige Einnahme von Migräne- oder Schmerzmitteln, psychiatrische Begleitmorbidität und niedrige soziale Schicht. In der Migräneprophylaxe zeigte sich Botulinumtoxin bei chronischer Migräne wirksam. Valproinsäure ist bei der Migräne bei Jugendlichen zur Prophylaxe nicht wirksam. Eine neue Option zur Behandlung des chronischen therapieresistenten Clusterkopfschmerzes ist die bilaterale chronische Stimulation des Nervus occipitalis major. Beim Pseudotumor cerebri muss nicht zwangsläufig eine Stauungspapille nachweisbar sein. Bei klinischem Verdacht muss daher zum sicheren Ausschluss eine Liquorpunktion mit Druckmessung erfolgen.

  5. [Prewarming. Yesterday's luxury, today's minimum requirement].

    Science.gov (United States)

    Bräuer, A; Brandes, I F; Perl, T; Wetz, A J; Bauer, M

    2014-05-01

    Prewarming is a useful and effective measure to reduce perioperative hypothermia. Due to §23(3) of the German Infektionsschutzgesetz (Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen, Infection Act, act on protection and prevention of infectious diseases in man) and the recommendations of the Hospital Hygiene and Infection Prevention Committee of the Robert Koch Institute, implementation of prewarming is clearly recommended. There are several technically satisfactory and practicable devices available allowing prewarming on the normal hospital ward, in the preoperative holding area or in the induction room of the operating theater (OR) The implementation of prewarming requires additional equipment and training of staff. Using a locally adapted concept for the implementation of prewarming does not lead to inefficiency in the perioperative process. In contrast, the implementation can help to achieve stable arrival times for patients in the OR.

  6. Auswertung von Videoaufnahmen mit Hilfe der Qualitativen Inhaltsanalyse - ein Beispiel aus der Unterrichtsforschung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Philipp Mayring

    2005-04-01

    Full Text Available In einer interdisziplinären Arbeitsgruppe aus Fachdidaktiker/innen, Pädagog/innen und Psycholog/innen wird an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg seit einigen Jahren der Einfluss emotionaler Faktoren auf schulische Lernprozesse untersucht. Emotionen gelten als ein bedeutsamer Faktor der Qualität von Lehr- und Lernprozessen. Die Erfassung von Emotionen bei Schüler/innen erweist sich dabei aber als recht schwierig. Im Zentrum unserer Untersuchungen standen zunächst Fragebögen zum Allgemeinen Wohlbefinden, zur Schulzufriedenheit und zum konkreten emotionalen Erleben in einzelnen Unterrichtsstunden. Auch Interviews mit einzelnen Schüler/innen über ihre emotionale Befindlichkeit beim Lernen wurden durchgeführt.

  7. Supporting structural components of fibrous composite materials in coach design; Tragende Strukturteile aus Faserverbundkunststoffen im Omnibusbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lee, R.; Bartha, E. [Gottlob Anwaerther GmbH und Co., Stuttgart (Germany)

    1997-11-01

    This article is dealing with the possibilities for coach designers in using Fibrous composite materials like FGRP ans CFK. There are examples shown for three dimensional curved prefabricated parts in Fibrous composite method of Building (Sandwhich) forsupporting components. On the examples of an `integral front` are the advantages shown of such a construction in few of weight, manufacturing costs, resistance and working life. Coach specific particularities are taken particulary in consideration. (orig.) [Deutsch] Die Verwendung faserverstaerkter Kunststoffe als Werkstoff fuer die Karosserieaussenhaut hat sich beim Omnibusbau insbesondere aus Gruenden der einfachen dreidimensionalen Formbarkeit grossflaechig durchgesetzt. Verglichen mit gepressten Stahlblech-Formteilen, wie bei Pkw-Karosserien ueblich, lassen sich die vergleichsweise geringen Stueckzahlen bei Omnibussen in Kunststoff-Formen wirtschaftlich fertigen. Am Beispiel des Cityliners, einem Fernreisebus von Neoplan, wird der Einsatz faserverstaerkter tragende Karosserieteile mit UP-Harz-Matrix dargestellt. (orig.)

  8. Therapie der chronischen Hepatitis C Genotyp 1 – Update 2015

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gschwantler M

    2015-01-01

    Full Text Available Die Therapie der chronischen Hepatitis C hat sich während der vergangenen zwei Jahre fundamental verändert. Durch eine Kombination von zwei oder drei neuen DAAs („direct acting antiviral agents“ kann bei fast allen Patienten eine Elimination des Virus praktisch ohne Nebenwirkungen erzielt werden. Auch bei den meisten Patienten mit dekompensierter Leberzirrhose konnte nach virologischer Heilung innerhalb weniger Wochen eine Verbesserung der Leberfunktion beobachtet werden. Derzeit stehen in Österreich folgende neue DAAs für die Therapie zur Verfügung: Die Proteasehemmer Simeprevir und Paritaprevir, die NS5A-Inhibitoren Daclatasvir, Ledipasvir und Ombitasvir, sowie die Polymerasehemmer Sofosbuvir und Dasabuvir. Die effektivsten Therapieregime beim Genotyp 1 sind die Kombinationen Sofosbuvir/Simeprevir, Sofosbuvir/Daclatasvir, Sofosbuvir/Ledipasvir und Paritaprevir/Ritonavir/Ombitasvir/Dasabuvir.

  9. Eine außergewöhnliche Biographie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Andrea Rönz

    2005-03-01

    Full Text Available Erst im Alter von 44 Jahren, als ihre beiden Söhne erwachsen waren, begann die Wienerin Ida Pfeiffer Forschungsreisen zu unternehmen, die sie in den folgenden 16 Jahren zunächst ins Heilige Land und anschließend zweimal um die ganze Welt führen sollten. Die hierzu veröffentlichten Reiseberichte erfreuten sich beim zeitgenössischen Publikum großer Beliebtheit, die von den Reisen mitgebrachten Sammlungen stellten eine bedeutende Bereicherung für die Wissenschaft dar. Trotz dieser für die Mitte des 19. Jahrhunderts ungewöhnlichen weiblichen Biographie blieb Ida Pfeiffer dennoch in ihren Schriften eine Verfechterin der bürgerlichen Normen und Werte. Diesen widersprüchlichen Charakter zu beleuchten hat sich Gabriele Habinger zur Aufgabe gemacht.

  10. Aussprachliche Interferenzen der Studenten bei der DaF-Lehrerausbildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ayhan BAYRAK

    2013-12-01

    Full Text Available Ziel dieser Untersuchung ist es, die Aussprachefehler der türkischen Studenten, die an der Anadolu Universität Deutsch als Fremdsprache studieren, zu bestimmen und näher auf die wirkenden Einflussfaktoren einzugehen. Dazu wurde von den StudentInnen verlangt, 15 deutsche Sätze und 20 deutsche Wörter vorzulesen, wobei Tonbandaufnahmen gemacht wurden. Danach wurde diese Tonbandaufnahmen analysiert. Im segmentalen Bereich haben sie Schwierigkeiten der kurzen und langen Vokale (% 38. Der zweithäufigste Fehler entstand beim Schwa-Laut [∂] (% 15,9. Bei den Konsonanten wurden folgende Abweichungen festgestellt; [Ik] statt [Iç] (% 8,4; Artikulation des [h] an medialer und finaler Stelle (% 7,3; [s] statt [z] (% 4,2; [z] statt [ts] (% 4,2. Im suprasegmentalen Bereich wurden die Abweichungen von Normen bei der Akzentuierung festgestellt (% 33, 1.

  11. The Neustadt-Glewe geothermal project - problems and experience during operation; Das Geothermieprojekt Neustadt-Glewe - Probleme und Erfahrungen mit einer laufenden Anlage

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Menzel, H. [Erdwaerme Neustadt-Glewe GmbH (Germany)

    1997-12-01

    The scope and goals of the project and the principle of the Neustadt-Glewe geothermal system are presented. The system was commissioned in February 1995, so that sufficient performance data and availability information are now available. Problems that occurred are described and analyzed. Preliminary analyses of the consumption-dependent cost and cost distribution provide a basis for statements on the economic efficiency of geothermal projects. (orig.) [Deutsch] Es werden Inhalt und Ziel des Projektes, sowie das Prinzip der Geothermienutzung in Neustadt-Glewe kurz dargestellt. Nachdem die Anlage im Februar 1995 in Betrieb ging, koennen erste Betriebsergebnisse und Zuverlaessigkeitsaussagen gegeben werden. Es werden Probleme beim Betrieb der Anlagen geschildert und analysiert. Erste Analysen fuer die verbrauchsabhaengigen Kosten und die Kostenverteilung bilden die Grundlage fuer Aussagen zur Wirtschaftlichkeit derartiger Projekte. (orig.)

  12. Diabetes mellitus ist assoziiert mit einer erhöhten Plättchenaggregation: Pathophysiologische Aspekte und Rolle der antithrombotischen Therapie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Viktor A

    2011-01-01

    Full Text Available Diabetes mellitus (DM ist assoziiert mit einem erhöhten Risiko für atherothrombotische Ereignisse wie Schlaganfall und Herzinfarkt. Chronische Inflammation, eine endotheliale Dysfunktion, eine chronische Thrombozytenhyperaggregabilität und ein erniedrigtes fibrinolytisches Potenzial sind entscheidende Faktoren der Pathogenese erhöhter kardiovaskulärer Ereignisse beim Diabetiker. Prospektive Studien zeigen, dass eine Primärprävention kardiovaskulärer Ereignisse durch ASS bei Patienten mit DM weniger effektiv ist. Vor diesem Hintergrund arbeitet diese Übersichtsarbeit die pathophysiologischen Aspekte einer erhöhten Plättchenaggregation, als Folge eines Diabetes mellitus, heraus und beschreibt in diesem Zusammenhang die Rolle der klinisch etablierten antithrombozytären Substanzen.