WorldWideScience

Sample records for behandlung des morbus

  1. Anti-TNF-Therapie des Morbus Bechterew

    OpenAIRE

    Aringer M; Redlich K

    2004-01-01

    Während bisher die medikamentöse Basistherapie des Morbus Bechterew kaum suffizient war, hat sich das Bild mit Verwendung der TNF-Blocker Infliximab und Etanercept schlagartig geändert. Mit diesen Substanzen ist ein Beherrschen der Entzündung mit einer raschen und weitgehenden Schmerzreduktion in den meisten Fällen möglich geworden. Diese hochwirksamen Biologicals haben aber ein signifikantes Nebenwirkungspotential und sind zudem kostenintensiv. Daher ist eine rasche, richtige Diagnosestel...

  2. Anti-TNF-Therapie des Morbus Bechterew

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Aringer M

    2004-01-01

    Full Text Available Während bisher die medikamentöse Basistherapie des Morbus Bechterew kaum suffizient war, hat sich das Bild mit Verwendung der TNF-Blocker Infliximab und Etanercept schlagartig geändert. Mit diesen Substanzen ist ein Beherrschen der Entzündung mit einer raschen und weitgehenden Schmerzreduktion in den meisten Fällen möglich geworden. Diese hochwirksamen Biologicals haben aber ein signifikantes Nebenwirkungspotential und sind zudem kostenintensiv. Daher ist eine rasche, richtige Diagnosestellung und genaue Verlaufsdokumentation noch wichtiger geworden.

  3. Studien zur Identifizierung & Optimierung potentieller Wirkstoffe für die Behandlung von Morbus Alzheimer

    OpenAIRE

    Larbig, Gregor

    2007-01-01

    Die Alzheimersche Krankheit ist eine fortschreitende Demenzerkrankung, die mit einer irreversiblen Abnahme der Gehirn- und Gedächtnisleistung einhergeht. Bislang ist die Erkrankung nicht heilbar, die Steigerung der Symptome lässt sich allerdings vorübergehend hinauszögern. Morbus Alzheimer ist im Wesentlichen eine Erkrankung des höheren Lebensalters, so dass unter Berücksichtigung der stetig steigenden Zahl der Altenbevölkerung in den industrialisierten Ländern eine dramatische Zunahme der Al...

  4. Therapieoptionen bei Morbus Bechterew

    OpenAIRE

    Ebner W

    2008-01-01

    Wie bei vielen entzündlichen rheumatischen Erkrankungen hat auch die Behandlung des Morbus Bechterew, der ankylosierenden Spondylitis, in den letzten Jahren eine fulminante Entwicklung durchgemacht. Das geschah nicht nur durch den Einsatz von neuen, hocheffizienten antiphlogistisch wirksamen Substanzen, den TNF-alpha-Inhibitoren, sondern auch durch die Überarbeitung und Neuevaluierung bereits bekannter Therapien und die Entwicklung neuer Behandlungsstrategien. Neben diesen kommt aber der ...

  5. MDMA ("Ecstasy") in Tiermodellen des Morbus Parkinson

    OpenAIRE

    Lebsanft, Heike Birgit

    2004-01-01

    Die gute symptomatische Anti-Parkinson-Wirkung von MDMA wurde in Tiermodellen bei der Ratte nachgewiesen. Die Derivate und Enantiomere von MDMA unterscheiden sich in ihrer Wirksamkeit. Im Rotationsverhalten sind die Substanzen effektiver, die stärker auf das dopaminerge System wirken, wie MDA oder das S(+)-Enantiomer von MDMA. Da die Beeinflussung das serotonergen Systems und des Opioid-Systems die gute Wirksamkeit von MDMA behinderte, sind diese Systeme am Wirkmechanismus beteiligt. Das sero...

  6. Konzeptgeschichte des Morbus Wilson im deutschen Sprachraum

    OpenAIRE

    Boide, Philipp

    2012-01-01

    Die Arbeit geht der offenbar bisher kaum bearbeiteten Ideengeschichte von Kinnier Wilsons hepatolentikulärer Degeneration und Carl Westphals Pseudosklerose in der deutschsprachigen Literatur von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis in die Gegenwart nach. Als Beispiel zeigt sie eindrücklich, wie neurologische Krankheitslehren entstanden sind. Außerdem wird deutlich, wie klinische Beschreibungen von zum Teil nur wenigen Fällen sukzessive in nosologische Diagnosen mit anerkannten Therapiemaßnahmen...

  7. Identifizierung und Charakterisierung von Tetrahydrocarbazolen als neuartige Wirkstoffklasse für die Therapie des Morbus Alzheimer

    OpenAIRE

    Daschner, Alexander

    2013-01-01

    Ziel der vorliegenden Arbeit war es, einen neuen Wirkstoff für die Therapie des Morbus Alzheimer zu entwickeln. Morbus Alzheimer ist die häufigste Demenzerkrankung in Deutschland (1). Charakteristisch für diese neurodegenerative Erkrankung ist die zu-nehmende Verschlechterung der kognitiven Leistungsfähigkeit, die mit einem Untergang von Nervenzellen und Synapsen einhergeht. Für die neuropathologische Diagnose des Morbus Alzheimer ist der Nachweis von extrazellulären Aβ-Plaques und intrazellu...

  8. Stereotaktische Behandlungsmöglichkeiten des Morbus Parkinson

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alesch F

    2004-01-01

    Full Text Available Die tiefe Hirnstimulation hat heute einen fixen Stellenwert in der Behandlung der fortgeschrittenen Parkinson-Krankheit, sowohl bei Fluktuationen und Dyskinesien als auch bei therapieresistentem Tremor. Durch die chronische Stimulation des Thalamus, Subthalamus oder Globus pallidus internus lassen sich die unterschiedlichen Symptome der Krankheit (Rigor, Tremor, Akinese gezielt und dauerhaft unterdrücken. Dies ermöglicht eine deutliche Reduktion der dopaminergen Therapie und damit auch deren Nebenwirkungen (Dyskinesien, psychotische Zustände. Die Wirkung ist stabil, Hinweise auf ein Nachlassen der Wirksamkeit über die Zeit finden sich bislang nicht. Die Indikationsstellung ist in den letzten Jahren klarer definiert worden und beruht auf einem weitreichenden Konsens zwischen konservativen und invasiven Disziplinen.

  9. Therapieoptionen bei Morbus Bechterew

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ebner W

    2008-01-01

    Full Text Available Wie bei vielen entzündlichen rheumatischen Erkrankungen hat auch die Behandlung des Morbus Bechterew, der ankylosierenden Spondylitis, in den letzten Jahren eine fulminante Entwicklung durchgemacht. Das geschah nicht nur durch den Einsatz von neuen, hocheffizienten antiphlogistisch wirksamen Substanzen, den TNF-alpha-Inhibitoren, sondern auch durch die Überarbeitung und Neuevaluierung bereits bekannter Therapien und die Entwicklung neuer Behandlungsstrategien. Neben diesen kommt aber der Erarbeitung von Outcome Measures zur Kontrolle des Therapieerfolgs, wie sie von der ASAS International Working Group in den letzten Jahren kontinuierlich in breitgefächerten Delphi-Prozessen entwickelt wurden, eine ganz entscheidende Bedeutung zu. In Zusammenarbeit mit der EULAR wurden Empfehlungen zum Management der AS erarbeitet. Trotz der heute zur Verfügung stehenden hochwirksamen Medikamente darf die gezielte Patientenschulung und Heilgymnastik nicht im Management der AS fehlen.

  10. In vivo Untersuchung des kardialen Stoffwechsels bei Morbus Fabry mittels 31Phosphor-MR-Spektroskopie

    OpenAIRE

    Stetter, Christian E.

    2008-01-01

    Der Morbus Fabry ist eine lysosomale Speicherkrankheit, die auf einem Mangel des Enzyms a-Galaktosidase A beruht. Die Krankheit wird X-chromosomal rezessiv vererbt und entsteht durch Mutation des a-Galaktosidase-Gens auf dem langen Arm des Chromosoms Xq22. Durch die erniedrigte bzw. fehlende Enzymaktivität kommt es zu einer übermäßigen Ablagerung von Glykosphingolipiden in sämtlichen Geweben des menschlichen Körpers, besonders betroffen sind Herz, Nieren, Gefäße und ZNS. Die Krankheit ist dur...

  11. Positionsklonierung des Morbus Best-Gens VMD2

    OpenAIRE

    Marquardt, Andreas

    2002-01-01

    Die Dissertation beschreibt die Positionsklonierung von VMD2, einem Krankheitsgen des Menschen, dass der dominant vererbten vitelliformen Makuladystrophie Typ 2 (VMD2) zugrundeliegt. Zu diesem Zweck wurde zunächst ein etwa 1.4 Mbp großer Klon-'Contig' aus artifiziellen Phagenchromosomen ('phage artificial chromosomes', PAC) erstellt, der die VMD2-Kandidatengenregion auf Chromosom 11q12-q13.1 physikalisch repräsentiert. Durch die Identifizierung polymorpher (CA)n-Dinukleotidmarker aus dem krit...

  12. Therapie des frühen Morbus Parkinson

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gerschlager W

    2004-01-01

    Full Text Available Levodopa ist weiterhin der Goldstandard in der Therapie des M. Parkinson. Allerdings führt eine Langzeittherapie mit Levodopa bei vielen Patienten zu motorischen Komplikationen. Experimentelle Studien haben gezeigt, daß eine pulsatile Stimulation der Dopaminrezeptoren zur Entwicklung von motorischen Komplikationen beiträgt. Eine initiale Monotherapie mit Dopaminagonisten (DA wie Cabergolin, Pergolid, Pramipexol oder Ropinirol führt, bei 2- bis 5jährigen Therapieverläufen, seltener zum Auftreten von motorischen Komplikationen. 10-Jahres-Daten einer unlängst publizierten randomisierten Studie zeigen, daß Patienten, die initial mit Levodopa behandelt wurden, signifikant häufiger motorische Komplikationen entwickeln, als Patienten, die zuerst auf Bromocriptin eingestellt wurden, allerdings treten klinisch relevante mäßige oder starke Dyskinesien in beiden Gruppen gleich häufig auf. Außerdem zeigten alle randomisierten Vergleichsstudien einer frühen Levodopatherapie versus einer Initialtherapie mit einem DA eine bessere symptomatische Wirksamkeit von Levodopa. Weiterhin wird eine initiale Monotherapie mit DA empfohlen. Erst wenn keine befriedigende Kontrolle der motorischen Symptome durch eine Monotherapie mit DA erreicht wird, sollte zusätzlich Levodopa gegeben werden. Bei über siebzigjährigen Patienten ist der Einsatz von DA sorgfältig abzuwägen. Falls keine wesentliche Komorbidität, keine Demenz und keine Anamnese von psychiatrischen Symptomen (z. B. medikamenteninduzierte Psychose vorliegt, kann auch in dieser Subgruppe eine initiale Monotherapie mit DA erfolgen.

  13. Der Einsatz der Extrakorporalen Stoßwellentherapie (ESWT) zur Behandlung des Podotrochlose-Syndroms : Eine Untersuchung zur Wirksamkeit einer neuen Therapiemethode bei der Hufrollenerkrankung des Pferdes

    OpenAIRE

    Blum, Nadine

    2004-01-01

    Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Untersuchung der Wirksamkeit der Extrakorporalen Stoßwellentherapie zur Behandlung des Podotrochlosesyndroms des Pferdes. Zur Untersuchung und Behandlung stand eine Gruppe von 42 Pferden unterschiedlichen Alters und Geschlechts zur Verfügung. Insgesamt wurden 63 Gliedmaßen dieser Patienten therapiert. Einschluss in die Studie fanden ausschließlich erfolglos vorbehandelte Tiere mit einer mindestens 3-monatigen Stützbeinlahmheit einer Vordergl...

  14. Behandlung des chronischen Tinnitus mit repetitiver transkranieller Magnetstimulation

    OpenAIRE

    Kleinjung, T

    2012-01-01

    Tinnitus ist eine Funktionsstörung des Hörsystems, die von verschiedenen Strukturen und Ebenen ausgehen kann. Tinnitus geht mit neuroplastischen Veränderungen im zentralen auditorischen System einher. Existenz eines „Tinnitus-Netzwerkes“.

  15. Akupunktur – Möglichkeiten zur Behandlung des klimakterischen Syndroms

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eisenhardt S

    2014-01-01

    Full Text Available Hitzewallungen, Palpitationen, emotionale Labilität, verminderte Libido – bei vielen Frauen gerät in den Wechseljahren ihr gewohntes Leben aus dem Gleichgewicht. In Anbetracht der bekannten Nebenwirkungen sollte die Indikation zu einer Hormontherapie streng gestellt werden, oft ist diese sogar kontraindiziert. Das Interesse an weiteren Therapieoptionen wächst daher stetig. In den Überlieferungen und Schriften der traditionellen chinesischen Medizin (TCM, welche teilweise mehrere 1000 Jahre alt sind, wurden klimakterische Beschwerden bereits beschrieben. Das wohl älteste Lehrbuch der chinesischen Medizin ist das Huang di Neijing – der Klassiker des Gelben Kaisers, eine Kompilation verschiedener Autoren aus dem Zeitraum zwischen 400 und 200 v. Chr.: Dort finden sich erste genaue Anweisungen, Behandlungsformen und diagnostische Herangehensweisen [1]. Insgesamt umfasst das traditionelle Medizinsystem der TCM 5 Behandlungssäulen: Neben der Akupunktur werden Beschwerden mit chinesischen Arzneimitteln, TuiNa (eine chinesische Physiotherapie, Ernährungstherapie und körperlicher Ertüchtigung (z. B. QiGong behandelt.

  16. Crohn`s disease: current imaging approach; Die radiologische Abklaerung des Morbus Crohn

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schober, E.; Turetschek, K. [Klinische Abt. Roentgen fuer konservative Faecher, Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, Vienna (Austria); Mostbeck, G. [Roentgeninstitut, Krankenhaus der Barmherzigen Brueder, Eisenstadt (Austria)

    1998-01-01

    Purpose: This paper discusses the role of different imaging modalities in the diagnostic work-up of Crohn`s disease (CD). Methods: We present a concept, which emphasizes different diagnostic aspects with regard to primary diagnosis, follow-up and assessment of complications of CD. The most effective imaging approach to various diagnostic problems of CD is discussed in detail. Discussion: With regard to the primary diagnosis barium studies should contribute to differentiate between CD and ulcerative colitis. Beyond that, these studies should evaluate location and extent of disease. During the follow-up bowel sonography provides staging of disease and enables the detection of complications at an early stage. CT is a valuable tool in the preoperative assessment of complications, such as fistuale and abscesses. (orig.) [Deutsch] Die vorliegende Uebersichtsarbeit soll die Rolle bildgebender radiologischer Modalitaeten bei der interdiziplinaeren Betreuung von Patienten mit Morbus Crohn (MC) diskutieren. Es wird ein Konzept vorgestellt, welches die unterschiedlichen Anforderungen an die bildgebende Diagnostik im Rahmen der Erstdiagnose, der Verlaufskontrolle sowie bei der Erfassung von Komplikationen eines MC definiert. Davon ausgehend wird versucht, fuer die einzelnen Fragestellungen die jeweils effektivste radiologische Abklaerung vorzuschlagen. Mehrere Tabellen ermoeglichen einen raschen und komprimierten Ueberblick der diagnostischen Problemstellungen im Rahmen einer schrittweisen Abklaerung der Erkrankung. Im Rahmen der Erstdiagnostik soll die radiologische Duenndarmdarstellung bei der Differentialdiagnose (MC vs. Colitis ulcerosa) hilfreich sein und das genaue Ausmass des Duenndarmbefalles eruieren. Im Rahmen der klinischen Verlaufskontrolle ist die Darmsonographie ideal zur Ueberwachung der Erkrankung sowie zur fruehen Erfassung von Komplikationen geeignet. Bei geringstem Verdacht auf eine Komplikation sollte sofort eine CT durchgefuehrt werden. (orig.)

  17. Morbus Coats

    Science.gov (United States)

    Förl, B.; Schmack, I.; Grossniklaus, H.E.; Rohrschneider, K.

    2010-01-01

    Der fortgeschrittene Morbus Coats stellt im Kleinkindalter eine der schwierigsten Differenzialdiagnosen zum Retinoblastom dar. Wir beschreiben die klinischen und histologischen Befunde zweier Jungen im Alter von 9 und 21 Monaten mit einseitiger Leukokorie. Trotz umfassender Diagnostik mittels Narkoseuntersuchung, MRT und Ultraschall konnte ein Retinoblastom nicht sicher ausgeschlossen werden, und es erfolgte eine Enukleation. Histologisch wurde die Diagnose eines Morbus Coats gesichert. Da eine differenzialdiagnostische Abgrenzung zwischen Morbus Coats und Retinoblastom schwierig sein kann, halten wir in zweifelhaften Fällen auch angesichts der eingeschränkten Visusprognose und potenzieller Sekundärkomplikationen beim fortgeschrittenen Morbus Coats eine Enukleation für indiziert. PMID:18299842

  18. Ranking of three-phase bone scintigraphy for early diagnosis of Sudeck`s astrophy; Wertigkeit der Drei-Phasen-Skelettszintigraphie zur Fruehdiagnostik des Morbus Sudeck

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Steinert, H. [Klinik mit Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Universitaetsklinikum Mainz (Germany); Hahn, K. [Klinik mit Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Universitaetsklinikum Mainz (Germany)

    1996-04-01

    In a prospective study the value of the three-phase bone scintigraphy in the early diagnosis of Sudeck`s atrophy was analysed. 137 patients with the clinical suspicion on Sudeck`s atrophy in stage I were examined. By means of the clinical course and additional examinations (block response), pain experts confirmed the diagnosis separately. With the findings of hyperperfusion of all 5 phalanges, homogeneous hyperaemia of the affected hand or the foot and periarticular increased uptake of the whole extremity a reliable diagnosis of Sudeck`s atrophy was possible. The sensitivity was 95.9%, the specificity 100%. With bone scintigraphy Sudeck`s atrophy could be clearly differentiated from an inactivity atrophy. Three-phase bone scintigraphy is an excellent tool for the objective diagnosis of Sudeck`s atrophy in stage I. (orig.) [Deutsch] Analyse der Wertigkeit der Drei-Phasen-Skelettszintigraphie zur Fruehdiagnose des Morbus Sudeck in einer prospektiven Studie. 137 Patienten mit dem klinischen Verdacht auf einen Morbus Sudeck im Stadium I wurden untersucht. Die Diagnosesicherung wurde von Schmerzexperten separat anhand des klinischen Verlaufs und Zusatzuntersuchungen vorgenommen. Mit der Befundtrias Hyperperfusion aller 5 Phalangen, homogene Hyperaemie der betroffenen Hand bzw. des Fusses sowie periartikulaer vermehrter Knochenumbau der gesamten Extremitaet war szintigraphisch eine sichere Diagnose des akuten Morbus Sudeck moeglich. Die Sensitivitaet betrug 95,9%, die Spezifitaet 100%. Klinisch vom Morbus Sudeck schwer abgrenzbare Krankheitsbilder wie die Inaktivitaetsatrophie konnten szintigraphisch sicher abgegrenzt werden. Die Drei-Phasen-Skelettszintigraphie hat sich in der vorliegenden Studie somit zur Objektivierung des Morbus Sudeck im Stadium I als hervorragendes diagnostisches Instrument erwiesen. (orig.)

  19. Die repetitive transkranielle Magnetstimulation des primärmotorischen Handareals bei Morbus Parkinson

    OpenAIRE

    Mentschel, Claudia

    2005-01-01

    Die repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS) wird erfolgreich in der Erforschung der Pathophysiologie neurologischer und psychiatrischer Erkrankungen eingesetzt. Dabei wird in einer Stimulationsspule ein rasch wechselndes magnetisches Feld erzeugt, das im angrenzenden Hirnareal zu einer Erregung kortikaler Neurone führt. In zwei Versuchsreihen wurden die Effekte der rTMS auf die motorische Funktion und die kortikospinale Exzitabilität bei Patienten mit Morbus Parkinson untersucht. D...

  20. Siebenjährige Follow-up-Studie zur Anwendung des spannungsfreien Vaginalbandes (TVT zur Behandlung der Stressharninkontinenz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Nilsson CG

    2005-01-01

    Full Text Available Studienzweck: Evaluierung der langfristigen Heilungs- und Spätkomplikationsraten bei Stressharninkontinenz der Frau bei Behandlung mit dem spannungsfreien Vaginalband (TVT, das anhand einer minimal-invasiven Operation eingesetzt wird. Methodik: In drei Studienzentren durchgeführte prospektive Beobachtungs- und Kohortenstudie mit ursprünglich 90 Frauen, deren primäre Stressharninkontinenz einen operativen Eingriff erforderlich machte. Zu den Bewertungsvariablen gehörten ein Vorlagentest (Pad-Test zur Messung des Uringewichts je 24 Stunden, ein Stresstest, eine visuelle Analogskala (VAS zur Beurteilung des Beschwerdegrads sowie ein Fragebogen zur Beurteilung der subjektiven Wahrnehmung des Kontinenzstatus durch die Frauen. Ergebnisse: Als Follow-up-Zeitraum wurde ein durchschnittlicher Zeitraum von 91 Monaten (78–100 Monate festgelegt. Sowohl die objektive als auch die subjektive Heilungsrate lag bei den an der Follow-up-Studie teilnehmenden 80 Frauen bei 81,3 %. Bei 7,8 % der Frauen wurde ein asymptomatischer Prolaps der Organe des kleinen Beckens, bei 6,3 % De-novo-Drangsymptome und bei 7,5 % eine rezidivierende Harnwegsinfektion festgestellt. Weitere unerwünschte Nebenwirkungen des Verfahrens wurden nicht festgestellt. Schlussfolgerung: Die Wirkung der TVT-Operation zur Behandlung der Stressharninkontinenz der Frau bleibt über einen Zeitraum von 7 Jahren erhalten.

  1. Untersuchungen mit der transkraniellen Magnetstimulation des primärmotorischen Handareals zur kortikospinalen motorischen Erregbarkeit bei älteren gesunden Personen und Patienten mit Morbus Parkinson

    OpenAIRE

    Lehner, Christian

    2006-01-01

    Mit der transkraniellen Doppelreiz- und Einzelreizstimulation wurde die Erregbarkeit des primärmotorischen Handareals bei 11 alten gesunden Probanden und 15 an Morbus Parkinson Erkrankten untersucht. Im Alter zeigte sich eine Anhebung der motorischen Ruheschwelle, eine Verkürzung der postexzitatorischen Innervationsstille und eine aufgehobene intrakortikale Doppelpulsinhibition im linken M1-Hand. Die Parkinsonpatienten zeigten eine fazilitierte Stimulus-Antwort-Kurve und eine reduzierte intra...

  2. Checkpoint-Inhibitoren in der Immuntherapie: Ein Meilenstein in der Behandlung des malignen Melanoms.

    Science.gov (United States)

    Wilden, Sophia M; Lang, Berenice M; Mohr, Peter; Grabbe, Stephan

    2016-07-01

    Seit Jahrzehnten ist bekannt, dass Tumoren vom Immunsystem erkannt und zerstört werden können. Diese, vor allem in Tierversuchen gewonnene Erkenntnis konnte jedoch in der Vergangenheit nicht zum Nutzen unserer Patienten umgesetzt werden, da immunonkologische Therapieansätze in den letzten Jahrzehnten in der Anwendung beim Menschen stets versagt haben. Daher hat, mit Ausnahme der adjuvanten Interferontherapie, keines dieser Verfahren den Einzug in die klinische Versorgung gefunden. Langzeitüberleben unter guter Lebensqualität war dabei sehr wenigen Patienten vorbehalten. Mit den neuen immunologischen Therapieansätzen wird jedoch sowohl das Langzeitüberleben als auch die Lebensqualität onkologischer Patienten neu definiert. Auf die neuen "Immun-Checkpoint-Inhibitoren" spricht erstmals ein relevanter Teil der behandelten Patienten an und diese zeigen in der Regel langandauernde Remissionen bis hin zur Heilung. Schon jetzt ist klar, dass die Immuntherapie in Zukunft eine der wesentlichen Therapiesäulen bei der Behandlung des metastasierten Melanoms und auch vieler anderer fortgeschrittener Tumoren bilden wird. In dieser Übersicht werden die wichtigsten neuen Therapiemodalitäten besprochen und sowohl deren Wirkprinzip als auch klinische Daten zum Therapieansprechen und zu erwartenden Nebenwirkungen der Therapie referiert. PMID:27373243

  3. Follow up of Crohn's disease under therapy with hydro-MRI; Hydro-MRT in der Verlaufsbeobachtung des Morbus Crohn unter Therapie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ganten, M.; Flosdorff, P.; Grueber-Hoffmann, B.; Erb, G.; Hansmann, J. [Abt. Radiodiagnostik, Radiologische Uniklinik Heidelberg (Germany); Encke, J. [Abt. Gastroenterologie, Medizinische Klinik IV, Univ. Heidelberg (Germany)

    2003-01-01

    Evaluation of typical MRI-findings in patients with Crohn's disease receiving therapy.Correlation with the course of disease.Patients and methods 81 follow-up MRI-studies in 25 patients conducted within a period of 3 weeks to 4 years were evaluated retrospectively.Therapy consisted in various combinations of antibiotics and immunosuppressive agents and if necessary operation. The findings of the MRI-studies were correlated with clinical data (e.g.operation of Crohn's complications) and the subjective perception during therapy. The morphological substrate of Crohn's disease in the Hydro-MRI images is reliably detected. Especially in a delineation of extraluminal changes MRI is superior to endoscopy and enteroclysis.Independent from clinical symptoms short- and middleterm follow-up showed inflammatory changes of the intestinal wall in all 25 patients. In 24/81 studies there was persistence or even progression of Crohn's disease in the MRI-studies, although patients were free of symptoms by the time of image acquisition. Hydro-MRI is a modality for the evaluation of inflammatory changes in patients with Crohn's disease.Independent from clinical symptoms persistence of Crohn's disease is detectable. (orig.) [German] Zielsetzung Evaluation typischer MRT-Befunde des Morbus Crohn unter medikamentoeser Therapie im Vergleich zum klinischen Krankheitsverlauf.Patienten und Methoden 81 Verlaufs-MRT von 25 Patienten ueber einen Zeitraum von 3 Wochen bis zu 4 Jahren mit gesichertem Morbus Crohn wurden retrospektiv ausgewertet. Die Therapie bestand aus unterschiedlichen Kombinationen von Antibiotika und Immunsuppressiva und bei klinischer Notwendigkeit in Operationen.Die MRT-Befunde wurden im Verlauf mit den klinischen Daten (OP von Komplikationen) und dem subjektiven Befinden der Patienten unter Therapie verglichen.Ergebnisse Das bildmorphologische Korrelat des Morbus Crohn laesst sich bei allen Patienten zuverlaessig in Hydro-MRT-Technik erfassen

  4. Medical-oncological aspects in the treatment of pancreatic cancer; Internistisch-onkologische Aspekte bei der Behandlung des Pankreaskarzinoms

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heinemann, V. [Klinikum Grosshadern, Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen (Germany). Medizinische Klinik und Poliklinik III

    2009-02-15

    Pancreatic cancer is a highly malignant disease and despite progress in systemic therapy survival is still short. For patients with R0/R1 resected disease, adjuvant chemotherapy with gemcitabine has been established as the standard treatment. More controversy exists with regard to optimal treatment of locally advanced non-metastatic pancreatic cancer. However, there is evidence to suggest that patients who respond to an initial phase of chemotherapy may be those who benefit most from sequential chemoradiotherapy. Specifically, in the treatment of advanced and metastatic disease chemotherapy or radiotherapy cannot stand alone but must be accompanied by multidisciplinary treatment approaches involving pain management, weight control, psychooncological care and palliative care. Monotherapy with gemcitabine and the combined use of gemcitabine with erlotinib are established standards for treatment of metastatic pancreatic cancer. Patients in a good general condition but where the gemcitabine-based therapy failed should be offered second-line treatment. (orig.) [German] Das Pankreaskarzinom ist eine hochmaligne Erkrankung, die trotz nachweisbarer klinischer Fortschritte weiterhin mit einem meist kurzen Ueberleben verbunden ist. Bei R0/R1-resezierten Patienten gilt eine adjuvante Behandlung mit Gemcitabin gegenwaertig als etablierter Behandlungsstandard. Weniger eindeutig ist die optimale Therapie des lokal fortgeschrittenen, nichtmetastasierten Pankreaskarzinoms (LAPC). Es gibt aber Hinweise dafuer, dass Patienten, die auf eine initiale Chemotherapiephase ansprachen, von einer nachgeschalteten Radiochemotherapie profitieren koennen. Gerade zur Behandlung des metastasierten Pankreaskarzinoms sollten die Chemo- oder die Radiochemotherapie nicht allein stehen, sondern durch multidisziplinaere Behandlungsansaetze unterstuetzt werden. Dazu gehoeren die Schmerz- und Ernaehrungstherapie, Psychoonkologie und Palliativmedizin. Bei der Behandlung des metastasierten

  5. Radiotherapy in benign diseases: Morbus Peyronie; Strahlentherapie benigner Erkrankungen: Morbus Peyronie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meineke, V.; Cordes, N. [Inst. fuer Radiobiologie der Bundeswehr, Muenchen (Germany); Uebler, C.; Koehn, F.M.; Hofmann, H.; Ring, J.; Vogt, H.J. [Klinik und Poliklinik fuer Dermatologie und Allergologie, Technische Univ. Muenchen (Germany)

    2003-03-01

    ). Eine komplette oder partielle Aufloesung der Induration war bei 41 von 70 Indurationen (58,6%) feststellbar. Bei 23 von 60 Patienten (38,3%) kam es zu einer Besserung bzw. vollstaendigen Rueckbildung der Deviation. Es konnte gezeigt werden, dass der Therapieerfolg signifikant mit kuerzerer Anamnesedauer (p < 0,05), geringer Plaquegroesse (p < 0,025) und tendenziell niedrigerem Alter des Patienten korreliert. Schlussfolgerung: Die Behandlung eines Morbus Peyronie mithilfe der Roentgenweichstrahlentherapie stellt eine aeusserst wirksame und zugleich nebenwirkungsarme Therapieform dar. (orig.)

  6. Hyaluronan (Erectus(R in der Behandlung der Osteoarthritis (OA des Kniegelenks - Ergebnisse einer offenen Anwendungsbeobachtung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Leeb BF

    2007-01-01

    Full Text Available Ziel der Untersuchung war es, praxisrelevante Daten hinsichtlich der Wirksamkeit, Verträglichkeit und Auswirkung auf die Lebensqualität einer in Österreich neu zugelassenen Hyaluronan-Präparation (Erectus(R; MW 1.100 KD zu erhalten. Patienten und Methodik: Zu diesem Zweck wurden 204 Patienten mit OA des Kniegelenkes, Kellgren-Lawrence (KL I–III (mean 61,1 a [31 a–100 a]; mean BMI 26,9; 57,2% weiblich, 42,8 % männlich von Oktober 2005 bis April 2006 in diese offene multizentrische Anwendungsbeobachtung eingeschlossen. Die Patienten erhielten fünf Injektionen Erectus(Rintraartikulär im Abstand von einer Woche. Primärer Endpunkt war die Verbesserung des Ruheschmerzes zu Visite 5 (Woche 5. Sekundäre Endpunkte waren Verbesserung des Ruheschmerzes bei Visite 6 (Woche 13 sowie des Bewegungsschmerzes, der Beweglichkeit und der Zufriedenheit mit der Lebenssituation. Alle Parameter wurden von den Patienten anhand einer Likert-Skala (0–10 beurteilt. Darüber hinaus erfolgte die Beurteilung von Gesamtwirksamkeit, Verträglichkeit und Gesamtzufriedenheit durch Prüfarzt und PatientIn. Die statistische Auswertung erfolgte mittels T-Test und Chi-Quadrat-Test. Fehlende Werte wurden gemäß LOCF ersetzt. Ergebnisse: Der Ruheschmerz wurde von den Patienten zu Beginn mit im Mittel 4,68 angegeben und verbesserte sich auf 2,04 bei Visite 5 bzw. auf 1,8 bei Visite 6 (p 0,01. Die Verbesserung war bei Patienten mit KL Grad I am stärksten und bei KL III am geringsten ausgeprägt. Die subjektive Beurteilung der Beweglichkeit sowie die Zufriedenheit, mit dem aktuellen Krankheitszustand längerfristig leben zu müssen, verbesserte sich ebenfalls signifikant (p 0,01, wobei dabei interessanterweise die stärksten Veränderungen bei Patienten mit KL III festzustellen waren. Patienten und Behandler beurteilten die globale Wirksamkeit parallel positiv, wie auch die Verträglichkeit. Die Beurteilung der Gesamtzufriedenheit nach einem Schulnotensystem (1–5 ergab

  7. Interventional radiological treatment of tumor pain; Interventionell-radiologische Behandlung des Tumorschmerzes

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Duex, M. [Krankenhaus Nordwest, Zentralinstitut fuer Radiologie und Neuroradiologie, Frankfurt/Main (Germany)

    2015-06-15

    Tumor pain occurs in 70-80 % of all cancer patients who have reached an advanced tumor stage. In the case of failure or poor response to chemotherapy and in cases of recurrence following radiotherapy, tumors will often become enlarged with infiltration of organs, nerve roots or bone which causes severe pain to the patient. Interventional radiological minimally invasive local tumor therapy is often the last resort for tumor patients suffering from severe pain. Interventional radiologists have several options to treat tumor pain but firstly the cause of the pain must be identified. This article presents a classification of patients suffering from tumor pain which can help therapists to decide on the correct form of treatment. Treatment options are discussed using typical case histories and it is shown that patients suffering from severe tumor pain must be treated sequentially, which means that treatment is carried out in multiple steps and each cycle of therapy has to be adapted to the stage of the disease. Local pain treatment is fundamentally based on individual case decisions which should be discussed within an interdisciplinary tumor board and the panel should arrive at a consensus decision. In addition, the radiologist performing the procedure should have many years of experience in interventional oncological radiology. By fulfilling these conditions the interventional radiologist can help the patient in a variety of ways because the available treatment options are effective and do not result in much distress for the patient. (orig.) [German] Tumorschmerzen treten bei 70-80 % der Patienten im fortgeschrittenen Stadium der Krebserkrankung auf. Bei Versagen oder schlechtem Ansprechen der systemischen Chemotherapie und bei ausbestrahlten Patienten kommt es haeufig zu einem Groessenprogress des Tumors mit Infiltration von Nachbarorganen, neurogenen Strukturen oder Knochen. Dadurch koennen staerkste Schmerzsyndrome entstehen. Interventionell-radiologische, minimal

  8. Entwicklung neuartiger pharmakologischer Wirkstoffe als Inhibitoren des HSF-1/HSP70-Systems zur Behandlung des Multiplen Myeloms

    OpenAIRE

    Hartung, Andreas Walter

    2013-01-01

    Das Multiple Myelom (MM) zeichnet sich durch eine krankhafte Entartung der Plasmazellen im Knochenmark aus und gilt heute trotz zahlreicher Behandlungsfortschritte immer noch als unheilbar. Als attraktive Zielstrukturen für neue Therapiemöglichkeiten haben sich in den vergangenen Jahren „Heat-Shock“-Proteine etabliert. Diese liegen häufig überexprimiert vor und sind bei der Stabilisierung mehrerer onkogener Signalwege des MM von zentraler Bedeutung. Zunächst wurden von Pharmaunternehmen versc...

  9. Siebenjährige Follow-up-Studie zur Anwendung des spannungsfreien Vaginalbandes (TVT) zur Behandlung der Stressharninkontinenz

    OpenAIRE

    Nilsson CG; Falconer C; Rezapour M

    2005-01-01

    Studienzweck: Evaluierung der langfristigen Heilungs- und Spätkomplikationsraten bei Stressharninkontinenz der Frau bei Behandlung mit dem spannungsfreien Vaginalband (TVT), das anhand einer minimal-invasiven Operation eingesetzt wird. Methodik: In drei Studienzentren durchgeführte prospektive Beobachtungs- und Kohortenstudie mit ursprünglich 90 Frauen, deren primäre Stressharninkontinenz einen operativen Eingriff erforderlich machte. Zu den Bewertungsvariablen gehörten ein Vorlagentest (Pad-...

  10. Morbus Crohn und Psychosomatik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Moser G

    2011-01-01

    Full Text Available Die psychosoziale Dimension bei Morbus Crohn soll in der Diagnostik und Therapie dieser chronisch entzündlichen Darmerkrankung berücksichtigt werden. Dieses Leiden trifft zumeist junge Individuen, nimmt einen chronischen Verlauf, ist mit tabuisierten Beschwerden verbunden und derzeit trotz intensiver Forschung unheilbar. Beeinträchtigte Lebensqualität und psychische Störungen wie Angst und Depressivität sind mögliche Folgen dieser Erkrankung. Die moderne psychosomatische Medizin bezieht sich auf das biopsychosoziale Modell, in dem parallel die biologischen, psychischen und sozialen Faktoren bei der Entstehung und dem Verlauf von Erkrankungen zu berücksichtigen sind. In der folgenden Übersichtsarbeit werden diese Faktoren für den Morbus Crohn dargestellt.

  11. Genexpression bei der Alzheimer Demenz und dem Morbus Parkinson

    OpenAIRE

    Cremer, Nicole

    2013-01-01

    Die Alzheimer Demenz und der Morbus Parkinson als häufigste neurodegenerative Erkrankungen führen zu schwerer Behinderung, zu Pflegebedürftigkeit und meist über Komplikationen zum Tod. Ihr langer Verlauf stellt für Betroffene, Angehörige sowie für das Gesundheitssystem eine enorme Belastung dar. Da die Ätiologie der Alzheimer Demenz und des Morbus Parkinson sowie der meisten neurodegenerativen Krankheiten im Einzelnen nicht bekannt sind und phänotypische Überschneidungen auftreten, sind die M...

  12. Kombination aus TUR-P und hochintensiv fokussiertem Ultraschall (HIFU zur Behandlung des lokoregionären Prostatakarzinoms - Erfahrungen mit 70 Patienten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Walter B

    2004-01-01

    Full Text Available Ziel: HIFU ist eine minimal invasive Behandlungsalternative des lokoregionären Prostatakarzinoms. Eine vorgeschaltete TUR-P verkleinert die Drüse, insbesondere die meist karzinomfreie Transitionalzone, so daß sich die Behandlung im Idealfall ganz auf die peripheren Drüsenanteile konzentrieren kann. Zudem sollte durch die Resektion der Zeitraum einer allfälligen ödembedingten postoperativen Blasenauslaßobstruktion verkürzt werden. Patienten und Methoden: Wir haben 70 Patienten mit bioptisch gesichertem, lokoregionärem Prostatakarzinom (T1/T2, N0, M0 mit einer Kombination aus TUR-P und HIFU (Ablatherm-Gerät, EDAP, Lyon, Frankreich behandelt. Die Einschlußkriterien umfaßten einen PSA-Wert 15 ng/ml und einen Gleason-Score 7. Das mittlere Patientenalter lag bei 66,78 (± 6,3 Jahren, der mittlere PSA-Wert bei 7,25 ± (3,5 ng/ml, und der mittlere Gleason-Score bei 5,1 (± 1,2. Das initiale Prostatavolumen lag bei 32 (± 11,6 cm3 und wurde durch die TUR-P auf 22,8 (± 7,2 cm3 reduziert. Das Nachsorgeintervall betrug durchschnittlich 15 (± 6,8 Monate. Das Follow-up beinhaltete bei allen Patienten PSA-Kontrollen und Biopsien der Restdrüse. Die Daten von allen 70 Patienten konnten ausgewertet werden. Ergebnisse: Der PSA-Nadir lag im Mittel bei 0,14 (± 0,34 ng/ml und wurde nach 3 Monaten erreicht. Der durchschnittliche PSA-Wert der letzten Kontrolle betrug 0,21 (± 0,38 ng/ml. 94 % der Patienten zeigten negative Kontrollbiopsien. Die postoperative Katheterverweildauer lag bei durchschnittlich 7 Tagen (± 4,2. Bei 13,6 % der Patienten trat eine urodynamisch wirksame Blasenauslaßobstruktion auf, bei der konsekutiv endoskopisch interveniert werden mußte. IPS-Score und Quality of Life Index haben sich durch die Behandlung nicht signifikant geändert. Diskussion: Durch die vorgeschaltete TUR-P ist die Drüsengröße kaum noch ein Ausschlußkriterium für eine HIFU. Die postoperative ödembedingte infravesikale Obstruktion läßt sich gegen

  13. Characterization of radioiodine therapy failures in Graves' disease; Charakterisierung von Therapieversagern bei der Radioiodtherapie des Morbus Basedow ohne simultane Thyreostase

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sabri, O.; Zimny, M.; Schreckenberger, M.; Reinartz, P.; Nowak, B.; Ostwald, E.; Schaefer, W.; Block, S.; Setani, K.; Buell, U. [Klinik fuer Nuklearmedizin der RWTH Aachen (Germany)

    2001-02-01

    Charakterisierung von Therapieversagern bei der Radioiodtherapie (RIT) des Morbus Basedow (MB) ohne simultane Thyreostase. Methode: Bei 226 Patienten mit gesichertem MB wurden 686,8 {+-} 376,4 MBq lod-131 oral zur Ablation der Schilddruese oppliziert. Die Zieldosis betrug 250 Gy. Bei allen Patienten erfolgte ein Follow-Up ueber 6 Monate. Therapieversager wurden mit Erfolgen bezueglich moeglicher Einflussgroessen, wie initiales Schilddruesenvolumen (SDVol), SD-Funktion, Aktivitaet des Immunprozesses (anhand von TRAK), I-131-Uptake, effektive Halbwertszeit, erzielte Therapiedosis, Alter und Geschlecht, verglichen. Ergebnisse: Von 226 Patienten konnten insgesamt 212 (93,8%) erfolgreich therapiert werden, bei 14 (6,2%) trot innerhalb von 6 Monaten ein Hyperthyreoserezidiv auf, sodass eine zweite RIT erforderlich wurde. Bei 67 zum Zeitpunkt der RIT hyperthyreoten Patienten konnte ebenfalls eine Erfolgsrate von 92,5% (62/67) erzielt werden. Im Vergleich zu den erfolgreich behandelten Patienten wurde bei den 14 Therapieversagern eine signifikant geringere Therapiedosis erzielt (223,8 {+-} 76,6 Gy vs. 285,2 {+-} 82,1 Gy, p <0,005), es fanden sich jedoch keine signifikanten Unterschiede bezueglich Alter, SDVol, SD-Funktion oder TRAK (alle p >0,2). Bei n = 8 Versagem wurde eine Therapiedosis <200 Gy und bei n = 1 eine Dosis <250 Gy erzielt, jedoch erreichten 5 der Versager eine Therapiedosis von >250 Gy. Eine stufenweise logistische Regression zeigte nur die erreichte Therapiedosis als signifikanten Einflussfaktor auf den Therapieerfolg auf (p <0,005), jedoch keinen Einfluss von SDVol, SD-Funktion, TRAK, Alter (alle p >0,2) oder Geschlecht (p = 0,13). Eine Vierfeldertestung ergab keinen signifikanten Einfluss des Geschlechtes auf die Erfolgsraten (Versager/Erfolge: maennlich 1/36, weiblich 13/176, p = 0,48). Schlussfolgerung: Mit Ausnahme der Energiedosis konnten keine anderen signifikanten Einflussgroessen auf die Erfolgsraten der RIT des MB ohne simultane Thyreostase identifiziert werden

  14. Radiological findings, evaluation and treatment of patellofemoral pain after total knee arthroplasty; Radiologische Diagnostik, Beurteilung und Behandlung des patellofemoralen Schmerzes nach primaerer Knieendoprothetik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Springorum, H.R.; Keshmiri, A.; Heers, G.; Renkawitz, T.; Grifka, J.; Baier, C. [Asklepios Klinikum Bad Abbach, Orthopaedische Klinik fuer die Universitaet Regensburg, Bad Abbach (Germany)

    2012-11-15

    Total knee arthroplasty (TKA) is one of the most successful operative procedures over the last decades in orthopedic surgery; however, some patients suffer from pain, limited range of motion, instability, infections or other complications postoperatively. Patellofemoral pain (PFP) in particular is a common problem after TKA and often necessitates revision surgery. Mainly increasing and localized contact pressure and patella maltracking are held responsible for PFP but the reasons vary. Diagnostics and therapy of PFP is not easy to manage and should be treated following a clinical pathway. The authors suggest that patients with PFP should be categorized after basic diagnostic measures according to the suspected diagnosis: (1) tendinosis, (2) mechanical reasons, (3) intra-articular non-mechanical reasons and (4) neurogenic/psychiatric reasons. Efficient application of special diagnostic measures and further therapy is facilitated by this classification. (orig.) [German] Die endoprothetische Versorgung des Kniegelenks ist eine Operation mit hohem Zugewinn an Lebensqualitaet. Dennoch sind je nach Literaturstelle bis zu 50% der Patienten von Schmerzen, Bewegungseinschraenkung, Instabilitaet, Infektion oder anderen Komplikationen betroffen. Insbesondere der patellofemorale Schmerz (PFS) ist eine haeufige Komplikation nach primaerer Knieendoprothetik und wird je nach Literatur mit 1-50% der Faelle angegeben. Insbesondere der erhoehte retropatellare Anpressdruck und eine schlechte Fuehrung der Patella werden fuer den PFS verantwortlich gemacht, doch die Ursachen sind vielfaeltig. Diagnostik und Behandlung sind komplex und sollten strukturiert durchgefuehrt werden. Nach der Basisdiagnostik schlagen die Autoren daher eine Einteilung in eine der 4 Gruppen vor: (1) Tendinosen, (2) mechanische Probleme, (3) intraartikulaere nichtmechanische Probleme, (4) neurogene/psychische Probleme. Durch die Einteilung in diese verschiedenen Gruppen werden eine effiziente spezielle

  15. MRI in Crohns disease after transduodenal contrast administration using negative oral MRI constrast media; MRT-Diagnostik des Morbus Crohn nach transduodenaler Fuellung mit negativem oralem MR-Kontrastmittel

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Holzknecht, N.; Helmberger, T.; Herrmann, K.; Reiser, M. [Institut fuer Klinische Radiologie, Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen (Germany); Ochsenkuehn, T.; Goeke, B. [Medizinische Klinik II, Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen (Germany)

    2003-01-01

    nach Fuellung ueber eine Duenndarmsonde in der MR-Abteilung mittels MRT mit T1- und T2-gewichteten Atemstillstandsmessungen {+-} Fettsuppression {+-} Gd-DTPA untersucht.Ergebnisse Bei hoher klinischer Aktivitaet des Morbus Crohn fand sich typischerweise eine ausgepraegte Darmwandverdickung mit meist geschichteter KM-Aufnahme. Im Vergleich mit dem Enteroklysma wurden 98,2% der befallenen Darmsegmente, 97,5% der Stenosen und alle 16 Fisteln detektiert.Zusaetzliche relevante Befunde wie ileoileale (n = 18), ileosigmoidale Adhaesionen (n = 12), extraluminale Abzesse (n = 35) und Pseudotumoren (n = 8) wurden bei 73/135 Patienten gesehen. Haeufige Zusatzbefunde waren eine mesenteriale Lymphadenopathie (108/135) und mesenteriale Fettgewebeproliferation (85/135). Die rein orale Fuellung zeigte in allen Duenndarmabschnitten eine schlechtere Distension, bei Fuellung im MRT-Raum war die Distension im Jejunum und proximalen Ileum signifikant besser als im Rahmen des Enteroklysmas (mittlere Zeitverzoegerung 20 min zum MRT-Beginn).Schlussfolgerung Kein klinisch relevanter Befund des Enteroklysmas entging bei der MRT mit transduodenaler Fuellung dem Nachweis, sodass ein Ersatz bei Crohn-Patienten durch die MRT gerechtfertigt erscheint. Die transduodenale Fuellung unmittelbar vor dem MRI-Scan ergibt eine optimale Distension als Basis fuer eine aussagefaehige MRT-Untersuchung. (orig.)

  16. Does an individual estimation of halflife improve the results of radioiodine therapy of Graves' disease?; Verbessert die individuelle Bestimmung der effektiven Halbwertszeit die Ergebnisse der Radioiodtherapie des Morbus Basedow?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schneider, P.; Koerber, C.; Koerber-Hafner, N.; Haenscheid, H.; Reiners, Chr. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin der Univ. Wuerzburg (Germany)

    2002-12-01

    significantly improve. In addition, no influence of antithyroid medication on therapy success was found. (orig.) [German] Ziel: Der Einfluss unseres Dosimetriekonzepts auf den Erfolg der radioiodtherapie (RIT) bei Morbus Basedow wurde bezueglich dreier Fragen untersucht: Verbessert die individuelle praetherapeutische Bestimmung der Halbwertszeit (HWZ) im Radioiodtest den Therapieerfolg? Erlaubt die intratherapeutische Dosimetrie eine akkurate Dosiskalkulation? Zeigt eine thyreostatische Medikation einen messbaren Einfluss auf den Therapieerfolg? Methode: 126 Patienten erhielten wegen eines Morbus Basedow eine praetherapeutische Dosimetrie (Zieldosis: 200 Gy) mit zwei Methoden, die eine Bestimmung der HWZ oder eine Naeherungsloesung einschliesst. Die Behandlung wurde nach 6-9 Monaten als erfolgreich betrachtet, wenn der Zustand eu- oder hypothyreot war. Bei Hyperthyreose oder supprimiertem basalen TSH-Wert nach Absetzen der Thyreostatika wurde die RIT als Misserfolg gewertet. Thyreostatika, applizierte Aktivitaet, Dosis, spezifische Dosis pro Gewebe und HWZ wurden mittels der multiplen Regressionsanalyse bezueglich ihres Effekts auf den Therapieerfolg untersucht. Mit Logit-Transformation wurden relevante Parameter auf die Chancenverteilung einer erfolgreichen oder erfolglosen RIT untersucht. Ergebnisse: Von 126 Patienten wurden 42 (33,3%) ohne Erfolg und 84 (66,6%) erfolgreich therapiert. Bei Patienten mit geschaetzter intratherapeutischer HWZ entsprach die Erfolgsquote der bei individuell bestimmter HWZ. Die Wahrscheinlichkeit eines Therapieerfolgs war bei der intratherapeutisch geschaetzten HWZ hoeher (Odds: 10,0) als bei der individuell gemessenen. Die erzielte Dosis zeigte eine stark von der Organmasse abhaengige Streuung, die zu sehr unterschiedlichen spezifischen Dosen fuehrte. Die thyreostatische Medikation hatte keinen Einfluss. Schlussfolgerung: Durch individuelle praetherapeutische Dosimetrie mit kompletter Radioiodkinetik gegenueber einer einfachen individuellen

  17. Elemente für einen klinischen Behandlungspfad zur Behandlung des akuten Schlaganfalls an einer Stroke Unit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Funk G

    2005-01-01

    Full Text Available Ein Netzwerk von Stroke Units wird in Österreich zur Versorgung akuter Schlaganfälle aufgebaut. Insgesamt werden über 40 Einheiten von meist 4–6 Betten nach regionalen Versorgungskriterien an den neurologischen Fachabteilungen errichtet. Im Vollausbau sollen ab 2005 bis zu 70 % aller akuten Schlaganfälle an Stroke Units behandelt werden. Qualitätsmanagement erfolgt über fortlaufende Dokumentation aller behandelten Fälle inklusive der Prähospitalphase und einer telefonisch durchführbaren Nachuntersuchung nach 3 Monaten. Dadurch werden alle an Stroke Units behandelten Fälle in einer nationalen Datenbank gesammelt. Management und Therapie des akuten Schlaganfalls sollen nach den Richtlinien der European Stroke Initiative und der Österreichischen Schlaganfall-Konsensuskonferenz möglichst einheitlich erfolgen. Neben solchen Behandlungsstandards ist es sinnvoll, Behandlungspfade zu erstellen, die prioritäre Zielsetzungen an den Zentren ermöglichen und die Umsetzung der Standards nach lokalen Vorgaben erleichtern. Elemente eines solchen Behandlungspfads werden hier aufgezählt, wobei aber die Verknüpfung dieser Elemente regional variiert.

  18. Osler's disease; Morbus Osler

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ahlhelm, F.; Mueller, U. [Kantonsspital Baden AG, Institut fuer Radiologie, Baden (Switzerland); Lieb, J. [Universitaetsspital Basel, Klinik fuer Radiologie und Nuklearmedizin, Basel (Switzerland); Schneider, G. [Universitaetskliniken des Saarlandes, Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Homburg/Saar (Germany); Ulmer, S. [Medizinisch-Radiologisches Institut, Zuerich (Switzerland)

    2013-12-15

    Osler's disease, also known as hereditary hemorrhagic telangiectasia (HHT) and Osler-Weber-Rendu syndrome, is an autosomal dominant disorder leading to abnormal blood vessel formation in the skin, mucous membranes and often in organs, such as the lungs, liver and brain (arteriovenous malformations AVM). Various types are known. Patients may present with epistaxis. Teleangiectasia can be identified by visual inspection during physical examination of the skin or oral cavity or by endoscopy. Diagnosis is made after clinical examination and genetic testing based on the Curacao criteria. Modern imaging modalities, such as computed tomography (CT) or magnetic resonance imaging (MRI) have become more important as they can depict the AVMs. Pulmonary AVMs can be depicted in CT imaging even without the use of a contrast agent while other locations including the central nervous system (CNS) usually require administration of contrast agents. Knowledge of possible clinical manifestations in various organs, possible complications and typical radiological presentation is mandatory to enable adequate therapy of these patients. Interventional procedures are becoming increasingly more important in the treatment of HHT patients. (orig.) [German] Der Mobus Osler (Synonyme: hereditaere haemorrhagische Teleangiektasie [HHT], Morbus Rendu-Osler-Weber) ist eine Multisystemerkrankung und gehoert zur Gruppe der vaskulaeren haemorrhagischen Erkrankungen. Bei der autosomal dominanten Erkrankung, die zu den haeufigsten Phakomatosen zaehlt, kann je nach Gendefekt zwischen verschiedenen Formen, die zu einer Stoerung der Blutgefaessbildung fuehren, unterschieden werden. Neben der genetischen Diagnostik und der klinischen Untersuchung sind bildgebende Verfahren entscheidend fuer die Diagnose. Klinisch stehen die Epistaxis, mukokutane Teleangiektasien und viszerale arteriovenoese Malformationen (AVM) v. a. in Lunge, Leber und Hirn sowie die Folgen dieser Gefaesspathologien wie z. B

  19. Bildgebung bei Morbus Crohn: Konventionelles Enteroklysma, CT-Enteroklysma oder MR-Enteroklysma?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sailer J

    2006-01-01

    Full Text Available Die Endoskopie mit der Möglichkeit zur Biopsie stellt weiterhin den Goldstandard in der Diagnose des Morbus Crohn dar, allerdings mit der Einschränkung, daß das terminale Ileum bei der Kolonoskopie nicht immer eingesehen werden kann und die Enteroskopie nicht universell zur Verfügung steht. Für die Dünndarmdiagnostik sind daher das konventionelle Enteroklysma, das CT-Enteroklysma und das MR-Enteroklysma unverzichtbare Methoden zur Diagnose des Morbus Crohn. Die Bildgebung gibt Information über Grad, Lokalisation und Ausdehnung des entzündlichen Darmwandbefalles. Schnittbildverfahren wie das CT- oder MR-Enteroklysma liefern ausgezeichnete Information über Ausmaß und Ausdehnung extraintestinaler Komplikationen des Morbus Crohn. Alle erwähnten Methoden erfordern eine nasojejunale Sonde, über welche Flüssigkeit direkt in den Dünndarm appliziert wird. Die Flüssigkeitsdistension des Dünndarmes ist zur Beurteilung der Darmwand bzw. der Schleimhaut unerläßlich. Die Frühform des Morbus Crohn mit kleinsten aphthoiden Schleimhautläsionen wurde ursprünglich am besten mit dem konventionellen Doppelkontrast-Enteroklysma diagnostiziert, wobei diese Untersuchungsmodalität zunehmend vom CT-Enteroklysma abgelöst wird. Das CT-Enteroklysma bietet neben der Darstellung diskretester Schleimhautveränderungen zusätzlich die Möglichkeit zur Detektion von transmuralen und extraintestinalen Komplikationen des Morbus Crohn und wird beim präoperativen Staging oder zur postoperativen Verlaufskontrolle eingesetzt. Fortschritte in der Technik der MR-Bildgebung erlauben nun auch den Einsatz des MR-Enteroklysmas, mit dem Vorteil der fehlenden Strahlenbelastung, weswegen das MR-Enteroklysma gerade bei jüngeren Patientinnen und Patienten eingesetzt wird. Trotz verstärkten Einsatzes der Kapselvideoendoskopie bieten insbesondere CT- und MR-Enteroklysma ausgezeichnete Ergebnisse in der Darstellung des Dünndarms und zur Diagnose des Morbus Crohn. Das

  20. Österreichische Ergebnisse des internationalen GERD-Managementprojekts: Behandlung der gastroösophagealen Refluxerkrankung unter Verwendung des GerdQ-Fragebogens und von Therapierichtlinien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gschwantler M

    2013-01-01

    Full Text Available Einleitung: Ziel des „GERD-Managementprojektes“ war es, die Symptomatik und Beeinträchtigung der Lebensqualität von Refluxpatienten anhand des GerdQ-Fragebogens aufzuzeigen und zu untersuchen, inwieweit eine säuresuppressive Therapie gemäß aktuellen österreichischen Therapierichtlinien die Symptomatik im Vergleich zu einer Therapie ohne Leitfaden verbessern kann. Methodik: Die Untersuchung war eine Anwendungsbeobachtung nach dem österreichischen Arzneimittelgesetz § 2a, an der sich 110 Zentren beteiligten (NCT00842387. Von insgesamt 637 Patienten mit neu aufgetretenen Refluxsymptomen wurden 312 Patienten gemäß aktuellen österreichischen Therapierichtlinien behandelt, 325 Patienten wurden vom behandelnden Arzt nach eigenem Ermessen therapiert. Ergebnisse: Sowohl die mittels GerdQ-Fragebogen erhobene Symptomatik als auch die Beeinträchtigung der Lebensqualität durch die GERD-Symptomatik konnten über den gesamten Beobachtungszeitraum signifikant verbessert werden. 90 % der Patienten wurde bei der Erstuntersuchung ein Protonenpumpenhemmer (PPI verordnet. Die Verbesserung der Refluxsymptomatik, gemessen mithilfe des GerdQ, war in der Gruppe der Patienten, die entsprechend den Therapierichtlinien behandelt wurden, signifikant stärker als bei Patienten, die ohne Therapierichtlinien behandelt wurden. Dies war in erster Linie durch die häufigere Verschreibung von PPIs bzw. PPIs in wirksamerer Dosierung in der Gruppe, die entsprechend Therapierichtlinien behandelt wurde, bedingt. Schlussfolgerung: Die Anwendung des GerdQFragebogens gemeinsam mit den empfohlenen Therapierichtlinien führt zu einer signifikanten Verbesserung der Refluxsymptomatik und der Beeinträchtigung der Lebensqualität bei GERD-Patienten.

  1. Spondyloarthritis oder Morbus Bechterew: Neue Klassifikation der axialen Spondyloarthritis mit Morbus Bechterew als Endstadium

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schirmer M

    2011-01-01

    Full Text Available Mit einer Prävalenz von 0,6–1,9 % ist die axiale Spondyloarthritis (SpA der Sammelbegriff für eine Gruppe von entzündlichen rheumatischen Krankheiten, die vor allem das axiale Skelett und die Insertionsstellen der Sehnen am Knochen (Enthesen betreffen. Je nach Subtyp der SpA besteht eine unterschiedlich starke Assoziation mit dem MHC-I-Antigen HLA-B27. Entsprechend der „Assessment of Spondyloarthritis International Society“ (ASAS wird die SpA anhand der prädominant betroffenen Region in die periphere und die axiale Form unterteilt. Die aktuelle Klassifikation der axialen SpA erfolgt mittels der 2009 veröffentlichten ASAS-Kriterien. Bei Sakroiliitis in der Bildgebung müssen ≥ 1 SpAParameter, bei positivem HLA-B27-Befund ≥ 2 andere SpA-Parameter für die Klassifikation als SpA vorhanden sein. SpA-Parameter sind entzündlicher Rückenschmerz, Arthritis, Familienanamnese, Uveitis anterior, entzündliche Darmerkrankung, Psoriasis, Daktylitis, Enthesitis, gutes Ansprechen auf NSAR und HLA-B27-Positivität. Die Sensitivität dieser Kriterien liegt bei 82,9 %, die Spezifität bei 84,4 %. Für die axiale Beteiligung der Psoriasis arthropathica werden auch die ähnlichen CASPAR-Kriterien verwendet. Für die Klassifikation des Morbus Bechterew werden die 1984 modifizierten New York-Kriterien verwendet, bei denen neben spezifischen klinischen Kriterien radiologisch eine Sacroiliitis Grad 2 oder mehr bilateral oder Grad 3–4 unilateral vorhanden sein muss. Bei schwerem Verlauf kann prinzipiell jede Form der SpA mit einer axialen Beteiligung in einen Morbus Bechterew übergehen. Somit ist der Morbus Bechterew sowohl ein Subtyp der SpA, als auch eine mögliche Spätform anderer Subtypen. Zur Verlaufs- bzw. Therapiekontrolle werden sowohl bei axialer SpA als auch bei Morbus Bechterew spezifische Scores verwendet, um Krankheitsaktivität und Funktionsveränderungen zu dokumentieren (BASFI, BASDAI, ASDAS.

  2. Long-term investigation of the risk of malignant diseases following intravenous radium-224 treatment for ankylosing spondylitis; Langzeituntersuchung zum Risiko maligner Erkrankungen nach intravenoeser Behandlung des Morbus Bechterew mit Radium-224

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schulte, Tobias L. [Klinik und Poliklinik fuer Allgemeine Orthopaedie und Tumororthopaedie, Universitaetsklinikum Muenster (Germany); Nekolla, Elke A. [Bundesamt fuer Strahlenschutz (BfS), Neuherberg (Germany); Wick, Roland R. [Inst. fuer Strahlenbiologie, Helmholtz-Zentrum Muenchen, Deutsches Forschungszentrum fuer Gesundheit und Umwelt, Neuherberg (Germany)

    2009-09-15

    Background and purpose: in German-speaking countries, the intravenous treatment of ankylosing spondylitis (AS) with radium-224 ({sup 224}Ra) was common between the late 1940s and 2005. In this long-term investigation, the risk of malignant diseases following intravenous {sup 224}Ra treatment for AS was assessed. Patients and methods: in a prospective long-term study, 1,471 patients with AS who were treated with {sup 224}Ra between 1948 and 1975 have been followed together with a control group of 1,324 AS patients treated neither with radioactive drugs nor with X-rays. Standardized questionnaires to evaluate the patients' health status were used. Observed numbers of malignant diseases were compared with those of the control group as well as with expected numbers for a normal population. Results: After 26 years of follow-up, causes of death have been certified for 1,006 patients of the exposure group (control group: 1,072 patients). Significantly increased rates of myeloid leukemia (12 cases observed vs. 2.9 expected; p < 0.001), kidney cancer (18 vs. 9.1; p < 0.01), thyroid cancer (4 vs. 1.2; p = 0.03) and borderline significantly increased rates of cancer of female genital organs (10 vs. 5.6; p = 0.06) were found in the exposure group in contrast to no significant increases of these diseases in the control group. Rates of pulmonary and gastrointestinal malignancies were not increased. Lymphatic leukemia (exposure group: 8 vs. 2.7; p < 0.01; control group: 7 vs. 3; p = 0.03) was significantly elevated due to a high rate of chronic lymphatic leukemia in both, the exposure as well as the control group. Conclusion: treatment of AS with {sup 224}Ra led to increased incidences of myeloid leukemia and malignancies of kidneys, thyroid and female genital organs. Although this kind of therapy is now abandoned, there is a need for close follow-up of patients who received it. (orig.)

  3. {sup 224}Radium treatment ({sup 224}SpondylAT {sup trademark}) in combination with an active as well as passive kinesitherapy on spondylitis ankylosans; {sup 224}Radium-Behandlung ({sup 224}SpondylAT {sup trademark}) bei Morbus Bechterew in Kombination mit einer aktiven und passiven Bewegungstherapie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Riede, D. [Halle-Wittenberg Univ., Halle (Germany). Orthopaedische Klinik

    2001-12-01

    Over 1,000 patients had been treated at the Orthopedic University Halle using {sup 224}Radium in connection with active and passive kinesitherapy during the years of 1963-1988. A study had been done using 2 groups, 181 patients treated with {sup 224}Radium and 5-15 years later in comparison with a group of 122 patients not having been treated with {sup 224}Radium. With respect to the angle of kyphosis, the number of syndesmophyts, the size of syndesmophyts and the stadium of ossification in the area of the sacroiliacal joints, patients having been treated using the combination therapy ({sup 224}Radium in connection with kinesitherapy) turned out to show significantly better results in comparison to the other group. (orig.) [German] Von 1963-1988 wurden in der Orthopaedischen Klinik Halle ueber 1000 Patienten mit {sup 224}Radium in Kombination mit einer aktiven und passiven Bewegungstherapie behandelt. 181 Patienten von {sup 224}Radium-Behandlung und 5-15 Jahre danach wurden mit einer Kontrollgruppe von 122 Patienten, die kein {sup 224}Radium bekommen hatten, verglichen. Im Hinblick auf den Kyphosewinkel, die Zahl der Syndesmophyten, die Syndesmophytengroesse und die Verknoecherungsstadien im Bereich der Iliosakralfugen fanden sich im Vergleich zu den Kontrollgruppen durchgehend signifikant bessere Ergebnisse bei den mit der Kombinationstherapie behandelten Patienten. (orig.)

  4. Possible radiotherapy of Morbus Bechterew

    International Nuclear Information System (INIS)

    Early diagnosis is most important for an effective therapy of ankylosing spondylitis (Morbus Bechterew). Especially the radiologic findings improve the diagnosis in the early stage of the disease. Concerning the treatment modalities, which are reviewed in detail, the radiation therapy is of special interest. There is no risk for the patient treating with low dose radiation. In the last years the therapy with 224Ra (Thorium X) has become important enough to be included in the treatment planing of the ankylosing spondylitis. Indications, contraindications, risks as well as results of different therapeutic modalities are discussed. (orig.)

  5. Possible radiotherapy of Morbus Bechterew

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haase, W.

    1982-10-11

    Early diagnosis is most important for an effective therapy of ankylosing spondylitis (Morbus Bechterew). Especially the radiologic findings improve the diagnosis in the early stage of the disease. Concerning the treatment modalities, which are reviewed in detail, the radiation therapy is of special interest. There is no risk for the patient treating with low dose radiation. In the last years the therapy with /sup 224/Ra (Thorium X) has become important enough to be included in the treatment planing of the ankylosing spondylitis. Indications, contraindications, risks as well as results of different therapeutic modalities are discussed.

  6. [Morbus Ormond (idiopatic retroperitoneal fibrosis)].

    Science.gov (United States)

    Michaligová, A; Plank, L; Jezíková, A; Manka, V; Makovický, P; Mokán, M

    2011-05-01

    Idiopathic retroperitoneal fibrosis (IRF) is a rare condition characterized by the development of fibrotic tissue around the abdominal aorta and iliac arteries and often involves structures as ureters and the inferior vena cava. The age at onset of signs and symptoms is between 40-60 years, males predominane over females. In most cases the clinical manifestation is presented as compressive syndrom of ureters, therefore the first known cases were described by urologists. In this report we present the case of 37-years old male examinated for persistent fever about 38 degrees C and high inflammatory activity in spite of empiric antibiotic therapy. Positron emission tomography (PET) showed locality of high metabolic activity of fluorodeoxyglucose with maximum paraaortal left. Microscopic examination of extracted mass showed presence of fibrous and inflammatory components. With clinical presentation, imaging and histological findings we made out the diagnosis of idiopathic retroperitoneal fibrosis--morbus Ormond. PMID:21695934

  7. Quantifying the inflammatory activity in Crohn's disease using CE dynamic MRI; Kontrastmittel-gestuetzte dynamische MRT des Duenndarms zur Beurteilung der lokalen Entzuendungsaktivitaet bei Morbus Crohn

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pauls, S.; Schmidt, S.A.; Brambs, H.J.; Gabelmann, A. [Diagnostische Radiologie der Universitaetsklinik Ulm (Germany); Kratzer, W.; Mittrach, C.; Adler, G. [Innere Medizin 1 der Universitaetsklinik Ulm (Germany); Rieber, A. [Roentgendiagnostik und Nuklearmedizin, Krankenhaus Muenchen-Neuperlach (Germany)

    2003-08-01

    patients with Crohn's disease. Larger studies are necessary to establish this method in clinical routine. (orig.) [German] Ziel: Beurteilung der lokalen Entzuendungsaktivitaet bei M. Crohn mittels kontrastunterstuetzter dynamischer MRT. Patienten und Methode: Prospektive Untersuchung von 13 Patienten mit histologisch gesichertem M. Crohn. Folgende MR-Sequenzen wurden koronar und axial mittels MR-Tomograph Magnetom Vision (1,5 T) angefertigt: T1 Flash 2 D (TR 72,5 ms, TE 4,1 ms), T2 (TR 2730 ms, TE 138 ms), Turbo-Flash-Sequenzen T1 (TR 94,2 ms, TE 4,1 ms) post KM fettsaturiert sowie im Bereich der maximalen Darmwandverdickung des terminalen Ileums axiale dynamische T1-Sequenzen (TR 11 ms, TE 4,2 ms) alle 1,5 Sekunden nach KM-Gabe ueber eine Minute. Die KM-Aufnahme wurde visuell durch semiquantitativen Score sowie mittels ROI beurteilt. MRT-Parameter wurden mit dem CDAI (Crohn's disease activity index) sowie dem SAI (severe activity index) korreliert. Ergebnisse: Der Beginn der KM-Aufnahme in die Darmwand lag durchschnittlich bei 18,5 s (3,0-28,0 s), der KM-Anstieg bis zum Erreichen der Plateauphase dauerte im Durchschnitt 16,1 s (8,0-50,0 s). Die max. prozentuale KM-Anreicherung betrug durchschnittlich 266% (105-450%). Eine signifikante Korrelation bestand fuer die max. KM-Anreicherung zu dem CDAI (r = 0,591, p = 0,033), fuer den Zeitpunkt des KM-Anstieges zur Zeitdauer bis zum KM-Plateau (r = 0,822; p = 0,001) sowie fuer die Zeitdauer bis zum KM-Plateau zum CDAI (r = 0,562; p = 0,046). CDAI und SAI korrelierten signifikant (r = 0,874). Schlussfolgerung: Mithilfe der dynamischen MRT ist eine quantitative Beurteilung der entzuendlichen Aktivitaet der Darmwand bei Morbus Crohn moeglich. (orig.)

  8. Spondylodiscitis with presacral abscess formation due to fistulisation in a patient with Crohn's disease in the small intestine; Spondylodiszitis mit praesakraler Abszedierung durch Fistelung bei Morbus Crohn des Duenndarmes

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zajac, M.; Engelhard, K. [Krankenhaus Martha-Maria, Nuernberg (Germany). Abt. fuer Diagnostische Radiologie; Schuhmann, R. [Krankenhaus Martha-Maria, Nuernberg (Germany). Chirurgische Klinik

    2000-07-01

    The double contrast examination according to Sellink continues to play a significant role for the detection of Crohn's disease in the small intestine. For detection of accompanying complications, such as fistulisation or abscess formation, CT and MRI perform better than the double contrast examination. Sometimes, however, supplementing examinations may lead to wrong conclusions, as is shown with the case reported. (orig./CB) [German] Die Duenndarm-Doppelkontrastuntersuchung nach Sellink hat weiterhin einen hohen Stellenwert bei der Abklaerung eines Duenndarmbefalles bei Morbus Crohn. Bei der Erkennung von begleitenden Komplikationen wie Fistelbildungen und Abszessen sind die Computertomographie und die Kernspintomographie der Duenndarmdoppelkontrastuntersuchung ueberlegen. Gelegentlich koennen jedoch ergaenzende Untersuchungen zu einer irrefuehrenden Diagnostik fuehren, wie der vorliegende Fall aufzeigt. (orig.)

  9. Udredning og behandling af morbus Osler

    DEFF Research Database (Denmark)

    Kjeldsen, Anette Drøhse; Andersen, Poul Erik; Tørring, Pernille Mathiesen

    2011-01-01

    Morbus Osler or hereditary haemorrhagic telangiectasia (HHT) is a genetic disorder resulting in development of arteriovenous malformations in the mucosa and in visceral organs. The most common symptom is epistaxis. The disease may, however, cause a variety of other serious manifestations such as...

  10. Entwicklung und Synthese von γ-Sekretase-Modulatoren zur Behandlung von Morbus Alzheimer

    OpenAIRE

    Höttecke, Nicole

    2010-01-01

    Die Alzheirmer-Demenz (AD) ist die meisten verbreitete und bisher irreversible Form der Demenz, welche mit Symptomen wie Gedächtnisverlust, Persönlichkeitsveränderungen, getrübte Urteilskraft und Desorientierung einhergeht. Trotz einem großen Forschungsaufwand die Ursachen der AD zu verstehen besteht noch immer die Herausforderung eine Therapie zu entwickeln. Die Aggregation von dem amyloiden beta-Peptid (Aβ), welche zu einem großen Anteil in den toxischen amyloiden Plaques vertreten sind, sp...

  11. Life-threatening colonic hemorrhage in Crohn`s disease: angiographic appearance; Angiographische Diagnostik einer lebensbedrohlichen Kolonblutung bei Morbus Crohn

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Muhr, T.; Lenglinger, F.X.; Froehler, W.; Meindl, S.; Spoettl, A. [Allgemeines oeffentliches Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern vom Heiligen Kreuz, Wels (Austria). Inst. Radiologie I; Allinger, S. [Allgemeines oeffentliches Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern vom Heiligen Kreuz, Wels (Austria). Abt. Interne I; Balon, R. [Allgemeines oeffentliches Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern vom Heiligen Kreuz, Wels (Austria). Inst. Pathologie I

    1997-09-01

    Life-threatening colonic hemorrhage is a very rare condition in Crohn`s disease. Lower gastroinstestinal hemorrhage in Crohn`s disease occurs in 0.6-2.5% of cases. In a patient presenting with severe gastrointestinal bleeding after ileocolectomy, mesenteric angiography provided precise localisation of the bleeding site in the area of the splenic flexure. (orig.) [Deutsch] Lebensbedrohliche durch einen Morbus Crohn hervorgerufene Blutungen im Dickdarmbereich sind mit einer Inzidenz von 0,6-2,5% eine Raritaet. Wir berichten ueber einen an Morbus Crohn erkrankten Patienten, bei dem nach einer Ileozoekalresektion eine massive Blutung des unteren Gastrointestinaltraktes aufgetreten war. Angiographisch gelang eine exakte Lokalisation der Blutungsquelle im Bereich der linken Kolonflexur. (orig.)

  12. Diagnose und Therapie der Depression bei Morbus Parkinson

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Klein N

    2004-01-01

    Full Text Available Depressive Episoden sind die häufigsten psychiatrischen Komplikationen bei MP, erschweren oft wesentlich dessen Verlauf und setzen die Lebensqualität der Patienten weiter herab. Als mögliche Risikofaktoren für die Entstehung einer depressiven Symptomatik bei MP gelten: junges Lebensalter und jugendlicher Ausbruch des MP, weibliches Geschlecht, rechtsseitiger Hemiparkinsonismus, zunehmender Schweregrad der körperlichen Beeinträchtigung, Akinesie, Angst und psychotische Symptomatik. Durch die große Überschneidung von Symptomen des MP und der Depression kann es schwierig sein, die Diagnose "Depression bei MP" zu stellen. Der Neuropsychiater sollte diese Komplikation bei MP erwarten bzw. suchen. Pathophysiologisch korreliert die Depression bei Patienten mit MP sowohl mit dem Mangel an Dopamin als auch mit der Beeinträchtigung serotonerger und noradrenerger Neurotransmission. Eine nicht unwesentliche Ursache der Depression bei MP ist auch der Streß, den eine behindernde, chronische und unheilbare Erkrankung subjektiv im Patienten erzeugt. Obwohl die Depression einen entscheidenden Einfluß auf die Lebensqualität der Patienten und ihrer Angehörigen hat und der Behandlung daher ein wichtiger Stellenwert zukommt, wurden bis zum heutigen Tag nur unzureichende Untersuchungen zur Therapie der Depression bei MP durchgeführt. Für die Zukunft gilt es, anhand der Ergebnisse von randomisierten, doppelblinden Studien, Behandlungsalgorithmen für die Therapie der Depression bei Patienten mit MP zu entwickeln.

  13. Morbus Addison und pluriglanduläre Syndrome

    OpenAIRE

    Hansen MP; Erlich M; Kahaly GJ

    2013-01-01

    Unter Morbus Addison versteht man eine primäre Nebenniereninsuffizienz autoimmuner Genese, die mit einer Vielzahl zum Teil unspezifischer Symptome einhergeht und letztlich zu einer lebensbedrohlichen Addison-Krise führen kann. Schon im diagnostischen Rahmen lässt sich bei bis zu 50 % der Patienten mit Morbus Addison eine Manifestation einer zweiten endokrinen Erkrankung nachweisen. Die Ausprägung von mehr als einer autoimmunen Endokrinopathie bezeichnet man als pluriglanduläres Syndrom (PGS),...

  14. Emotionale Entbehrung und narzisstische Regulation - Zur Entstehung und Behandlung depressiver Krisen bei Kindern und Jugendlichen

    OpenAIRE

    du Bois, Reinmar

    2007-01-01

    In diesem Beitrag wird aus kinderpsychiatrischer Perspektive die Genese und Behandlung von Depression im Kindes- und Jugendalter erläutert. Unempathisches Verhalten der Eltern auf Grund eigener psychischer Probleme und die (adaptiven) Reaktionen des Kindes auf Verlust und Trennung werden als Grundmuster der frühen Genese von Depressionen herausgearbeitet. Erbliche Dispositionen ebenso wie unsichere Bindungsmuster und Traumata kommen als begünstigende Faktoren hinzu. Es wird verdeutlicht, dass...

  15. Behandlung schwerer Verhaltensstörungen bei geistig Behinderten : Literaturübersicht

    OpenAIRE

    Kane, John F.

    2012-01-01

    In der Literaturübersicht werden vier verhaltenstherapeutische Programme zur Behandlung schwerer Verhaltensstörungen wie Aggressionen, Selbstverletzung und exzessiven Stereotypien besprochen: Löschung, Ausschluß, Korrekturverfahren und Wutreduktion. Jedes Verfahren wird zunächst in seinen Grundkomponenten beschrieben. Dann wird die aus der Literatur erkennbare Effektivität besprochen und zwar für drei Bereiche: 1. die Beeinflussung des Problems in der therapeutischen Situation; 2. die Bedeutu...

  16. Endokrinologische Behandlung der Geschlechtsdysphorie bei Menschen mit Geschlechtsinkongruenz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Flütsch N

    2015-01-01

    Full Text Available Es gibt Menschen, die die innere Gewissheit besitzen, dass ihre Geschlechtsidentität nicht zu ihrem biologischen Ursprungsgeschlecht passt. Durch die Entwicklungen in der Medizin in den letzten hundert Jahren ist es möglich geworden, die körperlichen Geschlechtsmerkmale an das innerlich erlebte Geschlecht anzupassen. Die Zahl der Hilfesuchenden in den ärztlichen Ambulanzen und Privatpraxen hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. Das Vorgehen bei der Diagnostik und Therapieeinleitung erlebt zurzeit eine deutliche Veränderung hin zu mehr Patientenzentriertheit und Individualisierung des Transitionsprozesses. Dabei bildet die geschlechtsangleichende Hormontherapie ein wesentliches Standbein in der körperlichen Angleichung an das Gegengeschlecht. Unter Beachtung von bestimmten Sicherheitsaspekten ist eine Hormontherapie mit Sexualhormonen sicher und einfach durchzuführen. Regelmäßige Verlaufskontrollen sowie der offene und affirmative Umgang mit den Betroffenen tragen zudem wesentlich zur Sicherheit in der Behandlung bei.

  17. Die Behandlung der arteriellen Hypertonie mit Angiotensin-Rezeptorblockern

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wink K

    2007-01-01

    Full Text Available Angiotensin-II-Typ-1-Rezeptorantagonisten sind die neueste Gruppe zur Behandlung der arteriellen Hypertonie. Pharmakologisch ergeben sich bei den sieben zur Verfügung stehenden Angiotensin-Rezeptorblockern Unterschiede bezüglich der Halbwertszeit und der Rezeptorbindung. Die pharmakologischen Unterschiede bei der Behandlung der arteriellen Hypertonie sind hinsichtlich Blutdrucksenkung vernachlässigbar, hinsichtlich Mortalität und Morbidität sind aber nur Losartan und Valsartan in Vergleichsstudien mit Atenolol bzw. Amlodipin untersucht worden. Da vergleichbare Ergebnisse der Angiotensin-Rezeptorblocker mit den Vergleichssubstanzen vorliegen, kann aufgrund der in placebokontrollierten Studien nachgewiesenen mortalitäts- und morbiditätssenkenden Wirkung von Atenolol davon ausgegangen werden, daß diese Wirkungen auch bei Losartan erzielt werden und, da bei den placebokontrollierten Studien keine ausreichenden Hinweise für eine Mortalitätssenkung bestehen, der morbiditätssenkende Effekt von Amlodipin auch bei Valsartan besteht. Bei den übrigen Angiotensin-Rezeptorblockern wurden keine Mortalitäts- und Morbiditätsstudien durchgeführt, sodaß nur aufgrund des Verhaltens des Surrogatendpunktes Blutdrucksenkung auf einen günstigen Einfluß auf die Mortalität und Morbidität geschlossen werden kann. Hilfsweise kann noch hinzugezogen werden, daß bei den Angiotensin-Rezeptorblockern günstige Wirkungen auf die diabetische Nephropathie und eventuell auf die Entstehung eines Diabetes mellitus bestehen. Es gibt auch Hinweise darauf, daß Angiotensin-Rezeptorblocker bei Patienten nach zerebrovaskulären Ereignissen weiter kardio- und zerebrovaskuläre Ereignisse reduzieren.

  18. Ketogene Diät zur Behandlung von pharmakoresistenten Epilepsien und Stoffwechseldefekten im Kindesalter

    OpenAIRE

    Liebhaber, Gisela Maria

    2005-01-01

    Die Ketogene Diät ist eine streng bilanzierte, sehr fettreiche, an Kohlenhydraten stark reduzierte Ernährungsform mit ausreichendem Eiweiß- und Energiegehalt. Sie wurde in den 1920er-Jahren entwickelt und hat ihre Indikationen in der Behandlung des Glucose-Transporter-Defekts, des Pyruvat-Dehydrogenase-Mangels und bei pharmakoresistenten Epilepsien. Da nur sehr wenig deutschsprachige Literatur über die Ketogene Diät vorliegt, wird im ersten Teil der Arbeit ein Überblick über die Ketogene Diät...

  19. Serial observations in Crohn`s disease: can hydro-MRI replace follow-through examinations?; Verlaufskontrolle des Morbus Crohn: Kann die Hydro-MRT die fraktionierte Magen-Darm-Passage ersetzen?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schunk, K. [Mainz Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Radiologie; Metzmann, U. [Mainz Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Radiologie; Kersjes, W. [Mainz Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Radiologie; Schadmand-Fischer, S. [Mainz Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Radiologie; Kreitner, K.F. [Mainz Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Radiologie; Duchmann, R. [Mainz Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Radiologie; Protzer, U. [Mainz Univ. (Germany). 1. Medizinische Klinik und Poliklinik; Wanitschke, R. [Mainz Univ. (Germany). 1. Medizinische Klinik und Poliklinik; Thelen, M. [Mainz Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Radiologie

    1997-05-01

    }-gewichtete SE-Sequenzen vor und nach einer intravenoesen Applikation von Gadolinium-DTPA. Zur Reduktion der durch die Darmperistaltik induzierten Bewegungsartefakte wurden 40 mg Buscopan{sup R} intravenoes appliziert. Die Hydro-MRT-Befunde wurden mit den Ergebnissen der fraktionierten MDP verglichen. Bezueglich der Beurteilbarkeit und des Nachweises entzuendlicher Darmwandveraenderungen wies die fraktionierte MDP im oberen Gastronintestinaltrakt gegenueber der Hydro-MRT deutliche Vorteile auf; in Ileum und Kolon dagegen zeigte die Hydro-MRT eine geringe Ueberlegenheit. Die Hydro-MRT war beim Nachweis enteraler Fisteln (4 vs. 2 Fisteln) sowie extraluminaler Befunde (freie Fluessigkeit (6 vs. 0), entzuendliche Konglomerattumoren (4 vs. 0)) sensitiver als die MDP. Im Vergleich zur MDP wurde die intestinale Crohnmanifestation durch die Hydro-MRT bei 18 der 22 Patienten gleich gut (n=10) oder besser (n=8) dargestellt, lediglich bei 4 Patienten wurde die fraktionierte MDP als ueberlegen eingestuft. Bei der Verlaufsbeurteilung des M. Crohn ist die Hydro-MRT der fraktionierten MDP zumindest ebenbuertig und ist dieser aufgrund der fehlenden Strahlenexposition der zumeist jungen Patienten vorzuziehen. (orig.)

  20. Morbus Addison und pluriglanduläre Syndrome

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hansen MP

    2013-01-01

    Full Text Available Unter Morbus Addison versteht man eine primäre Nebenniereninsuffizienz autoimmuner Genese, die mit einer Vielzahl zum Teil unspezifischer Symptome einhergeht und letztlich zu einer lebensbedrohlichen Addison-Krise führen kann. Schon im diagnostischen Rahmen lässt sich bei bis zu 50 % der Patienten mit Morbus Addison eine Manifestation einer zweiten endokrinen Erkrankung nachweisen. Die Ausprägung von mehr als einer autoimmunen Endokrinopathie bezeichnet man als pluriglanduläres Syndrom (PGS, das je nach Manifestationsalter, Erkrankungskomponenten und auch Erkrankungsprofil in einen juvenilen und einen adulten Typ gegliedert wird. Im vorliegenden Beitrag beschreiben wir den Morbus Addison als isolierte Endokrinopathie sowie im Rahmen eines pluriglandulären Syndroms und betrachten zudem die Auswertung eines repräsentativen Patientenkollektivs der Endokrinologischen Ambulanz der Universität Mainz sowie der Angehörigen ersten Grades.

  1. MRT of the abdomen in combination with enteroclysis in Crohn disease with oral and intravenous Gd-DTPA; MRT des Abdomens in Kombination mit der Enteroklyse bei Morbus Crohn unter Verwendung von oralem und intravenoesem Gd-DTPA

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rieber, A.; Wruk, D.; Nuessle, K.; Aschoff, A.J.; Brambs, H.J.; Tomczak, R. [Abt. Roentgendiagnostik, Radiologische Klinik der Univ. Ulm (Germany); Reinshagen, M.; Adler, G. [Abt. fuer Innere Medizin 1 (Gastrenterologie) der Univ. Ulm (Germany)

    1998-01-01

    ein wesentlicher Beitrag in der Diagnostik von entzuendlichen Darmerkrankungen geleistet werden. Grundvoraussetzung scheint vor allem ein hohes Fuellungsvolumen des Duenndarmes zu sein, um eine homogene Kontrastierung und gute Distension zu erreichen. (orig./AJ)

  2. Stenosen bei Morbus Crohn: Endoskopie vs. Chirurgie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bachleitner-Hofmann T

    2012-01-01

    Full Text Available Etwa 1/3 aller Patienten mit Morbus Crohn entwickelt im Krankheitsverlauf Fibrostenosen mit Symptomen der intestinalen Obstruktion. Gemäß dem Verteilungsmuster der Erkrankung kommen Fibrostenosen im gesamten Intestinaltrakt vor, wenngleich sie am häufigsten im terminalen Ileum, Kolon sowie im Bereich ileokolonischer Anastomosen auftreten. Als Behandlungsoptionen stehen die chirurgische Resektion, chirurgische Strikturplastik-Techniken sowie die endoskopische Ballondilatation zur Verfügung. Bei langen bzw. komplizierten Stenosen (mit Fistel- oder Abszessbildung ist die chirurgische Resektion Therapie der Wahl. Die Resektion sollte so sparsam wie möglich erfolgen, um den Verlust intestinaler Resorptionsfläche zu minimieren. Strikturplastik-Techniken ermöglichen den kompletten Verzicht auf eine Darmresektion, was insbesondere bei Patienten mit multiplen Stenosen von Vorteil ist. Bei kurzen, unkomplizierten und endoskopisch erreichbaren Stenosen ist die endoskopische Ballondilatation eine vielversprechende Alternative zur Chirurgie mit guten Langzeitergebnissen und niedriger Komplikationsrate. Eine adäquate präoperative/ präinterventionelle Diagnostik ist von zentraler Bedeutung, um die jeweiligen Verfahren bestmöglich einsetzen zu können.

  3. Stomatološki tretman bolesnika s Morbus von Willebrand

    OpenAIRE

    Cvitanić, Čedna; Raičković, Budimir

    1983-01-01

    Prikazan je slučaj bolesnika s morbus von Willebrand i problemi stomatološkog zahvata u takvih bolesnika. Istaknuto je da liječenje stomatitisa treba provoditi u više faza uz davanje svježe plazme u dva navrata. Za to vrijeme pacijenta treba hospitalizirati.

  4. Untersuchungen zum Einsatz von Antiseptika in der Behandlung akuter Wunden anhand einer evidenzbasierten Literaturanalyse, Auswertung eines Fragebogens und internationaler Symposiumdiskussion

    OpenAIRE

    Steller, Daniel

    2015-01-01

    Ziel dieser Arbeit war es anhand einer evidenzbasierten Literaturanalyse, einer Umfrage sowie eines Expertentreffens herauszufinden, welche Wundspüllösung für die Behandlung von akuten Weichgewebewunden mit/ ohne Knochenbeteiligung am geeignetsten ist und ob eine starke Evidenz für Handlungsempfehlungen besteht. Des Weiteren sollte anhand der vorliegenden Arbeit untersucht werden, inwieweit ein Konsens bezüglich der Therapie akuter Wunden besteht. Die Umfrageergebnisse als auch die Expert...

  5. Aktivierung der alpha-Sekretase ADAM10 als neuer therapeutischer Ansatz zur Behandlung der Alzheimer-Erkrankung

    OpenAIRE

    Tippmann, Frank

    2008-01-01

    Die Stimulation der APP-prozessierenden α-Sekretase ADAM10 eröffnet eine vielversprechende Möglichkeit zur medizinischen Behandlung der Alzheimer-Krankheit. In dieser Arbeit wurden drei unterschiedliche Strategien zur therapeutischen Aktivierung von ADAM10 verfolgt: Die Aktivierung des G-Protein-gekoppelten Rezeptors PAC1 durch PACAP, die Gentherapie mit ADAM10-cDNA und die ADAM10-Promotorstimulation durch Retinoid-Rezeptor-Aktivierung. PACAP-38 stimuliert die α-Sekretase-vermittelte APPsα...

  6. Percutaneous abscess drainage in Crohn`s disease; Perkutane Abszessdrainage bei Morbus Crohn

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Strotzer, M.; Manke, C.; Feuerbach, S. [Klinikum der Univ. Regensburg (Germany). Inst. fuer Roentgendiagnostik; Lock, G.; Bregenzer, N.; Schoelmerich, J. [Klinikum der Univ. Regensburg (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Innere Medizin I

    1998-11-01

    Purpose: To evaluate the success of percutaneous, CT-guided abscess drainage (PAD) in patients with Crohn`s disease. Methods: Within the last 5 years 8 patients with Crohn`s disease were treated by PAD for intra-abdominal abscesses. A fistula was determined to be the cause in 4 patients. The abscesses arose spontaneously in 7 patients while one patient had a postperative abscess. We used single lumen 10F- and double lumen 12F- and 14F-catheters for drainage (duration of drainage 8-20 days). Results: In all cases the abscess was successfully drained by PAD. However, an operation-free interval of at least three months was achieved in only two patients. A healing of the fistula was not attained in any of the 4 patients with a proven fistula. No enterocutaneous fistulas arose within the course of PAD. Conclusions: PAD is also useful for patients with Crohn`s disease since it improves the starting situation for the necessary operative interventions. In most cases (especially with enterogenic fistulas), however, a long-lasting therapeutic result cannot be expected. (orig.) [Deutsch] Ziel: Bewertung des Erfolges der perkutanen CT-gezielten Abszessdrainage (PAD) bei Patienten mit Morbus Crohn. Methoden: 8 Patienten mit Morbus Crohn wurden innerhalb der letzten 5 Jahre wegen intraabdomineller Abszesse mittels PAD behandelt. Als Ursache wurde bei 4 Patienten eine Fistel nachgewiesen. Bei 7 Patienten waren die Abszesse spontan entstanden, bei einem Patienten handelte es sich um einen postoperativen Abszess. Zum Einsatz kamen einlumige 10F- und doppellumige 12F- und 14F-Drainagekatheter (Drainagedauer 8-20 Tage). Ergebnisse: In allen Faellen konnte durch die PAD eine Entlastung der Abszesse erzielt werden. Ein operationsfreies Intervall von mindestens drei Monaten wurde nur bei zwei Patienten erreicht. Bei keinem der 4 Patienten mit Fistelnachweis wurde eine Ausheilung der Fistel erreicht. Es kam im Rahmen der PAD zu keiner Bildung von enterokutanen Fisteln. Schlussfolgerungen

  7. Okulomotorische Studien zum räumlichen Arbeitsgedächtnis des Menschen

    OpenAIRE

    Ploner, Christoph Johannes

    2001-01-01

    In der vorliegenden Habilitationsschrift wurde eine Serie von Studien zusammengefasst, die menschliches räumliches Arbeitsgedächtnis, den "Visuospatialen Skizzenblock", untersucht haben. Dieses Kurzzeitgedächtnissystem ist häufig im Rahmen von Erkrankungen des frontalen Kortex und seiner mit ihm verbundenen Hirnareale, z.B. dem Morbus Parkinson, dem Morbus Alzheimer oder der Schizophrenie, beeinträchtigt und für einen relevanten Teil der kognitiven Defizite dieser Patienten verantwortlich. ...

  8. Langzeitverlauf nach Rektumwandverschiebelappen bei Patienten mit Morbus Crohn

    OpenAIRE

    Lutz, Angelika R.

    2004-01-01

    Ziel dieser Studie war es, den Langzeitverlauf von Morbus-Crohn-Patienten zu untersuchen, bei denen transsphinktäre Analfisteln mittels eines Rektumwandverschiebe-lappens verschlossen worden waren. Der für die Fragestellung der Studie relevante Beobachtungszeitraum erstreckte sich für den jeweiligen Patienten vom Zeitpunkt seiner ersten Flap-OP bis zum Auftreten eines Fistelrezidivs bzw. bis zum letzten wahrgenommenen Untersuchungstermin, an dem der Fistelverschluss noch intakt war (durchschn...

  9. Fyzioterapie u pacientů s Morbus Scheuermann

    OpenAIRE

    JÁNSKÝ, Jiří

    2015-01-01

    This work focuses on morbus Scheuermann, its essence and possibilities in therapy of patients. The aim of this thesis is to make the reader familiar with a disease, which has an unknown origin, and to verify the positive benefits of physical activity for the patient's condition. The work is divided into two parts: theoretical and practical. The theoretical part deals with the Scheuermann's disease. I am trying to approach the nature of the disease, its etiology, the possibilities in diagnosin...

  10. Schlaf und Atmung bei Patienten mit Morbus Parkinson

    OpenAIRE

    Georg, Wulf-Martin

    2001-01-01

    Bei 9 Patienten mit Morbus Parkinson wurden anhand polysomnografischer Meßdaten Schlafverhalten und Atmung untersucht. Es wurden Hypnogramme erstellt und Sauerstoffsättigung, Atemzugvolumen, Atemzykluszeit, endexspiratorischer CO2- Partialdruck, Anteil periodischer Atmung und Laboured Breathing Index (LBI) ermittelt. Bei 8 Pat. wurde CO2-Atemantwort durchgeführt. Schlafstruktur ist gestört. Pat. haben fragmentierten Schlaf mit häufigem Erwachen und langen Wachphasen. Tiefschlaf is...

  11. Aktuelle Optionen zur Behandlung pathologischer Narben.

    Science.gov (United States)

    Poetschke, Julian; Gauglitz, Gerd G

    2016-05-01

    Die Entstehung von Narben ist die Konsequenz von Operationen, Traumata und verschiedenen Hautkrankheiten. Neben frischen unreifen Narben, die im Laufe der Heilung in reife Narben übergehen und in der Regel keiner weiteren Behandlung bedürfen, existieren lineare hypertrophe Narben, flächige hypertrophe Narben, Keloide und atrophe Narben, die aufgrund von Symptomen wie Juckreiz und Schmerzen, einer Stigmatisierung, funktionellen und ästhetischen Einschränkungen für die betroffenen Patienten sehr störend und Grundlage für einen Behandlungswunsch sein können. Für die Behandlung und Prävention von Narben existiert heutzutage eine Vielzahl von Optionen. Zur Anwendung kommen können Externa, basierend auf Silikon oder Zwiebelextrakt, intraläsionale Injektionsverfahren mit kristallinen Glukokortikoiden (häufig in Kombination mit Kryotherapie) oder 5-Fluorouracil sowie ablative und nichtablative Laserverfahren. Um die Vielfalt an Behandlungsansätzen und die aktuelle Datenlage für die behandelnden Ärzte zusammenzufassen, existieren aktuelle Leitlinien, mit deren Hilfe für jeden einzelnen Narbentyp klare Therapieempfehlungen gegeben werden können. Dies erlaubt es, Patienten zu schnellerer Beschwerdefreiheit zu verhelfen und ihren ästhetischen Ansprüchen gerecht zu werden. Neben der immer wichtiger werdenden Narbenprävention nimmt auch der zunehmende Einsatz modernster Laserverfahren einen zentralen Stellenwert in der klinischen Narbenbehandlung ein. Zugleich liegt großes Augenmerk darauf, aktuelle Therapieverfahren mit Hilfe zeitgemäßer Studiendesigns zu evaluieren, um die Evidenz der Narbenbehandlung zunehmend zu verbessern. PMID:27119466

  12. Surgical treatment of inflammatory bowel diseases; Chirurgische Behandlung entzuendlicher Darmerkrankungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fuerst, H.; Schildberg, F.W. [Chirurgische Klinik und Poliklinik, Ludwig Maximilians Univ. Muenchen, Klinikum Grosshadern (Germany)

    1998-01-01

    Purpose: To summarize current knowledge on surgical therapy in patients with inflammatory bowel disease (Crohn`s disease, ulcerative colitis and diverticulitis). Material and methods: To discuss surgical indications and strategies, we reviewed major peer review publications of the last 10 years, and we also analysed data from patients with Crohn`s disease who were treated in our institution between 1978 and 1994. Results: With Crohn`s disease (305 patients), emergency surgery should be avoided as much as possible, since morbidity (50% vs 8.8%) and mortality (11% vs 0.6%) rise significantly in comparison to elective procedures. With ulcerative colitis, operative therapy is indicated in patients with secondary malignoma, and urgent surgery is requested in cases with associated perforation, toxic megacolon or massive bleeding. With diverticulitis, the first episode should be managed conservatively. Surgery is indicated in patients with recurrent episodes or with secondary complications. (orig.) [Deutsch] In dieser Uebersichtsarbeit wird die operative Behandlung der entzuendlichen Darmerkrankungen M. Crohn, Colitis ulcerosa und Divertikulitis dargestellt. Anhand einer Literaturuebersicht wird sowohl die Operationsindikation als auch das operative Vorgehen besprochen, wobei beim M. Crohn auch Daten des eigenen Patientengutes zwischen 1978-1994 eingehen. Anhand der Daten von 305 Patienten wird deutlich, dass eine Notfalloperation bei M. Crohn vermieden werden muss, da darunter die Komplikationsrate (50% vs. 8,8%) und die Letalitaet (11% vs. 0,6%) deutlich steigen. Absolute Operationsindikationen bei Colitis ulcerosa sind die Perforation, das toxische Megakolon, Blutungen und das Auftreten eines Karzinoms. Der erste Schub einer Divertikulitis wird konservativ behandelt, bei Rezidivschueben sowie bei Kompliktionen besteht eine Operationsindikation. Wesentlich ist die rechtzeitige Operationsindikation bei M. Crohn und Divertikulitis, um Notfallsituationen zu vermeiden. Ziel

  13. Perianale Fisteln bei Patienten mit Morbus Crohn - Krankheitsverlauf, Therapie, Langzeitprognose

    OpenAIRE

    Glaß, Heidi

    2011-01-01

    Unsere Studie konnte all die Problematik der Behandlung der Patienten mit perianalen Crohn-Fisteln aufzeigen. Trotz erheblichen thera-peutischen Entwicklungen wird ein hoher Anteil (47 %) der betroffenen Patienten ein Stoma benötigen. Die meisten Patienten müssen mehrfach operiert werden. Etwa ¾ aller Patienten präsentieren sich mit den sog. „hohen“ Fisteln. Bei diesen Patienten gilt auch heute zwischen Symptomkontrolle durch Abszesspaltungen, Fadeneinlage und/oder Immunsuppression auf der...

  14. Stellenwert der Brachytherapie in der postoperativen Behandlung des Zervixkarzinoms

    OpenAIRE

    Emran, Johanna

    2012-01-01

    Das invasive Zervixkarzinom nimmt in der weltweiten Todesursachenstatistik der gynäkologischen Malignome einen hohen Rang ein, mit einer Sterblichkeit von über 60 Prozent. Die Entscheidung zur adäquaten Therapie beim Zervixkarzinom wird je nach Befund und Risikoprofil der Patientin getroffen. Therapiemöglichkeiten bestehen in der Operation, der Radiotherapie und/oder der Radiochemotherapie. Im Zeitraum von 01.01.1990 bis 31.12.2003 wurden 56 Patientinnen mit der Diagnose eines invasiven Zervi...

  15. Neue Therapiekonzepte bei der Behandlung des akuten Lungenschadens

    OpenAIRE

    Klein, Nadine

    2016-01-01

    New therapy concept in treatment of the acute respiratory distress syndrome The acute respiratory distress syndrome with a mortality rate of up to 40% continues to be one of the central challenges of modern intensive care. Since the initial characterization of the Acute Respiratory Distress Syndrome (ARDS) in 1967 there have been no therapeutic approaches to lower morbidity and mortality in this lifethreatening disease until now. The pathophysiology of the ARDS extends to a therapy-resi...

  16. Verbesserung der Lebensqualität bei Kinderwunsch-Behandlung durch den Gebrauch patientenfreundlicher Follitropin-Fertigpens

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bitzer J

    2011-01-01

    Full Text Available Zur Behandlung des unerfüllten Kinderwunsches unterziehen sich viele Frauen einer assistierten Reproduktionstherapie mit ovarieller Stimulation. Dazu erfolgen tägliche subkutane Injektionen mit Gonadotropinen, welche die Patientinnen eigenständig durchführen können. Häufig haben Patientinnen dabei Angst vor Spritzen und injektionsbedingten Schmerzen. Die vorliegende Beobachtungsstudie zum Einfluss der Anwendung des Follitropin alfa-Fertigpens (Gonal-f®-Pen auf die Lebensqualität der Patientinnen zeigt die Ergebnisse einer Befragung von 170 Frauen zu Angst und Zufriedenheit mit diesem Applikationssystem. Die Erfahrungen wurden vor und nach den Behandlungszyklen auf numerischen Analogskalen quantifiziert und nachfolgend verglichen. Die Studie ergab, dass durch die Verwendung des Gonal-f®-Pens die Angst vor der Injektion und vor Schmerzen signifikant abnahm. Zudem waren die Patientinnen mit dem Applikationssystem äußerst zufrieden.

  17. Rifaximin zur Behandlung der hepatischen Enzephalopathie

    OpenAIRE

    Fuhrmann V; Wewalka M; Jäger B; Kitzberger R

    2010-01-01

    Die hepatische Enzephalopathie ist eine häufige, potenziell reversible Komplikation bei Patienten mit Leberzirrhose. Verschiedene medikamentöse und nicht-medikamentöse Therapieansätze stehen zur Verfügung. Eine zentrale therapeutische Rolle spielt hierbei die medikamentöse Beeinflussung der Darmflora durch Gabe von nicht resorbierbaren Disacchariden und Antibiotika wie Rifaximin, einem darmselektiven Breitbandantibiotikum. Aufgrund seiner Wirksamkeit und des sehr guten Verträglichke...

  18. Begrenzung des unternehmerischen Risikos im Insolvenzverfahren

    OpenAIRE

    Gotthardt, Justus

    2014-01-01

    Eine Behandlung der wesentlichen Normen des Insolvenz- und Gesellschaftsrechts aus der Perspektive des GmbH-Gesellschafters. Dabei wird ein besonderes Augenmerk auf die Gestaltungsmöglichen und Risiken für den Gesellschafter im Insolvenzverfahren gelegt. This thesis discusses German company and bankruptcy law from a shareholders’ perspective. It focusses especially on the opportunities and risks associated with bankruptcy proceedings under German law.

  19. A Morbus Morbihan Case With Atypical Presentation Treated By Use of Metronidazole and Diuretic

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Berna Aksoy

    2009-12-01

    Full Text Available Morbus Morbihan is also described as a chronic lymphedema related to rosacea and characterized with hard nonpitting edema localized to the upper central face clinically. The other typical features are nonpathologic laboratory and histopathological findings and resistance to various therapies. Forty-three years old female patient applied to the outpatient clinic with a persistant edema present for 5 years involving the upper lip, chin and cheeks. A diagnosis of rosaceous lymphedema (Morbus Morbihan with atypical presentation was made on the ground of patient history, clinical examination and histopathological findings. The patient was prescribed to use topical and oral metronidazole and diuretic. Erythematous edema attacks completely stopped and facial erythematous edema decreased significantly. The involvement of lower face in our patient is interesting. Topical and oral metronidazole along with oral diuretic was efficacious in the treatment of our Morbus Morbihan case.

  20. Rifaximin zur Behandlung der hepatischen Enzephalopathie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fuhrmann V

    2010-01-01

    Full Text Available Die hepatische Enzephalopathie ist eine häufige, potenziell reversible Komplikation bei Patienten mit Leberzirrhose. Verschiedene medikamentöse und nicht-medikamentöse Therapieansätze stehen zur Verfügung. Eine zentrale therapeutische Rolle spielt hierbei die medikamentöse Beeinflussung der Darmflora durch Gabe von nicht resorbierbaren Disacchariden und Antibiotika wie Rifaximin, einem darmselektiven Breitbandantibiotikum. Aufgrund seiner Wirksamkeit und des sehr guten Verträglichkeitsspektrums stellt Rifaximin eine sinnvolle Alternative zu nicht resorbierbaren Disacchariden dar, wobei zukünftige Studien insbesondere die Kosteneffektivität von Rifaximin im Vergleich zu nicht resorbierbaren Disacchariden untersuchen müssen.

  1. Die Behandlung Adolf Hitlers im Lazarett Pasewalk 1918: Historische Mythenbildung durch einseitige bzw. spekulative Pathographie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Armbruster J

    2009-01-01

    Full Text Available Das Interesse an der Person Adolf Hitlers (1889–1945 scheint auch über 60 Jahre nach seinem Tod ungebrochen. Im Zuge dessen finden sich unter pathographischen Betrachtungen auch Tendenzen, Fragmente aus dem Kontext der Gesamtbiographie herauszulösen, in ihrer Bedeutung zu überhöhen und unter Vernachlässigung der Komplexität historischer Strukturen und Prozesse zu deuten. Dies lässt sich beispielhaft an einer Reihe von Arbeiten zeigen, die sich u. a. der Behandlung einer Kriegsverletzung Hitlers 1918 im Reservelazarett Pasewalk widmen und mit spekulativen Thesen einen Status historischer Authentizität beanspruchen. Während in Bezug auf Hitlers Gesundheitszustand ein Teil überlieferter somatischer Befunde gewisse Rückschlüsse zulässt, fehlen solche Dokumente im Hinblick auf seinen psychischen Zustand. In den vergangenen Jahren rückte der Psychiater Edmund Robert Forster (1878–1933 zunehmend in den Fokus des Interesses. Auf Grundlage eines Berichtes des US-Marine-Geheimdienstes aus dem Jahre 1943 wurde die These entwickelt, dass Forster Hitler behandelt habe und sich vornehmlich aufgrund dessen 1933 suizidierte. Einige Arbeiten bauen unter Ausblendung alternativer Möglichkeiten diese Theorie auf Grundlage der Romanvorlage „Der Augenzeuge“ von Ernst Weiß (1882–1940 bis zu einer vermeintlich gesicherten Hypnosetherapie Hitlers durch Forster aus. Die Stilisierung Forsters zum „Schöpfer“ Hitlers kann angesichts des Aufgreifens durch die Medien als Beispiel für die Entwicklung eines Mythos herangezogen werden. Der Tragik des Schicksals Forsters wird auf diese Weise wenig Rechnung getragen. Gleichzeitig birgt dies die Gefahr, dass Hitler zu einem Teil von seiner Verantwortung entbunden wird. Insofern sollte eine Diagnostik ex post überhaupt nur mit größter Zurückhaltung erfolgen.

  2. [From Morbus Sudeck to complex regional pain syndrome].

    Science.gov (United States)

    Agarwal-Kozlowski, K; Schumacher, T; Goerig, M; Beck, H

    2011-04-01

    Burning pain and autonomic disorders, such as change of skin color, hyperhidrosis, edema and stiffness in joints of extremities were first described in 1864 by Silas W. Mitchell. The German expression "Morbus Sudeck" takes its name from the surgeon Paul Sudeck from Hamburg who described spotty decalcification in x-rays in 1900. In the Anglo-Saxon world, the theory that the sympathetic nervous system was involved in the generation and sustention of these alterations was based on the observations of the French surgeon René Leriche and in 1846 James A. Evans introduced the expression sympathetic reflex dystrophy. As doubts arose that the sympathetic nervous system could not be the sole culprit, the descriptive phrase of complex regional pain syndrome was introduced to substitute for more than 60 synonyms focusing on the fact that the disease develops after minor trauma or nerve lesions and does not correlate with the severity of the trauma. Diagnosing this syndrome is still hampered by the fact that no specific laboratory or radiological marker has yet been identified. Multidisciplinary and interdisciplinary approaches to therapy seem to be inevitable. Since Sudeck first described the disease, 110 years have passed. The underlying hypothesis and theories as well as the development during this time period are summarized. PMID:21350971

  3. ISAR-DESIRE 3: Randomisierter Vergleich von Paclitaxel-beschichteten Ballons, Paclitaxel-beschichteten Stents und Ballonangioplastie für die Behandlung der koronaren Restenose in "Limus"-beschichteten Stents

    OpenAIRE

    Wolff, Britta

    2015-01-01

    Die optimale Behandlung der In-Stent-Restenose in Drug-eluting Stents ist bislang nicht bekannt. Ziel von ISAR-DESIRE-3 war es, die Rolle des Paclitaxel-beschichteten Ballons in diesem Setting zu untersuchen und mit etablierten Therapiemöglichkeiten zu vergleichen. Es wurden 402 Patienten an drei Zentren randomisiert, die eine Restenose in einem "Limus"-beschichteten Stent aufwiesen, und mit einem der drei Devices Paclitaxel-beschichteter Ballon, Paclitaxel-beschichteter Stent oder Ballona...

  4. Zur Einführungsmöglichkeit des deutschen Gentechnikrechts in Korea

    OpenAIRE

    Cho, In-Sung

    2005-01-01

    Diese Arbeit handelt in erster Linie von der „historischen Entwicklungstendenz des deutschen Gentechnikrechts“, um die „Einführungsmöglichkeit des deutschen Gentechnikrechts in Korea“ zu untersuchen. Anders als die Haltung der koreanischen Literaturen und Rechtsprechungen, gibt es in Deutschland viele Literaturen und Rechtsprechungen über das Gentechnikrecht. Es ist zu erwarten, dass die Haltung des deutschen Gentechnikrechts bei der Behandlung des ähnlichen Sachverhalts in Korea sehr hilfrei...

  5. Punctate palmoplantar keratoderma associated with morbus Bechterew and HLA B 27. A family study.

    Science.gov (United States)

    Gamborg Nielsen, P

    1988-01-01

    Four patients in a family with punctate palmoplantar keratoderma (Buschke-Fischer) associated with Morbus Bechterew and HLA B 27 in 3 of the family members are reported. Without severe side effect, the proband was successfully treated with 50 mg etretinate per day for 6 weeks. PMID:2459882

  6. Modern MRI of the small bowell; Moderne MRT des Duenndarms

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Scharitzer, M.; Ba-Ssalamah, A. [Medizinische Universitaet Wien, Universitaetsklinik fuer Radiologie und Nuklearmedizin, Wien (Austria)

    2015-12-15

    variety of MR sequences has enabled not only the detection but also the characterization of pathological changes of the small intestine, which are vital for further treatment of these patients. (orig.) [German] Die radiologische Diagnostik von Erkrankungen des Duenndarms wurde in den letzten beiden Jahrzehnten einem dramatischen Wandel unterzogen. Durch rasche Fortschritte mit neuen Behandlungsmethoden und einem zunehmend therapeutischen Fokus auf transmuralen Heilungsprozessen ist eine Gesamtabklaerung des Gastrointestinaltrakts in den Mittelpunkt gerueckt. Durch die Einfuehrung der Endoskopie hat die gastrointestinale Bildgebung mit der Magen-Darm-Passage bzw. dem Enteroklysma mit einer relativ hohen Strahlenbelastung nur bedingte Einsatzmoeglichkeiten gezeigt. Die Entwicklung der Schnittbildverfahren ermoeglichte eine deutlich breitere radiologische Abklaerung abdomineller Erkrankungen. Durch schnelle Untersuchungstechniken sowie einen hohen Weichteilkontrast mit dem grossen Vorteil einer fehlenden Strahlenexposition hat die MRT des Gastrointestinaltrakts zunehmende Bedeutung gewonnen. Bei suffizienter Fuellung des Darmlumens liegt ein grosser Vorteil in der gleichzeitigen Abbildung saemtlicher Darmwandschichten, der perienteralen Strukturen sowie assoziierter abdomineller Veraenderungen. Neue MR-Sequenzen wie diffusionsgewichtete Sequenzen, dynamische Kontrastmittelsequenzen oder die MR-Fluoroskopie ermoeglichen die Detektion morphologischer Veraenderungen mit zusaetzlicher Charakterisierung dieser Darmabschnitte sowie die Beurteilung funktioneller Pathologien mit dynamischer Information ueber eine gestoerte Darmmotilitaet. Aktuelle Richtlinien europaeischer radiologischer und gastroenterologischer Organisationen haben die Bedeutung der Schnittbildverfahren und insbesondere der MRT fuer die Erstdiagnose und das Follow-up bei Patienten mit Morbus Crohn bestaetigt. Durch die Moeglichkeit der Beurteilung aller Darmwandschichten sowie dem Vorhandensein extramuraler

  7. Neue Entwicklungen in der Demenzdiagnostik und -behandlung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rainer M

    2015-01-01

    Full Text Available Um die Demenz früher diagnostizieren zu können, wurden bereits im Jahr 2007 neue diagnostische Forschungskriterien etabliert. In den letzten 8 Jahren modifizierten die „International Working Group“ (IWG und die NIA diese Kriterien, um klinische Phänotypen besser definieren zu können. Biomarker wurden in den diagnostischen Prozess integriert, sodass jetzt alle Stadien der Demenzentwicklung abgedeckt sind. Auch im neuen DSM-5 gibt es neue diagnostische Kriterien für Demenzen und andere kognitive Störungen. Kognitive Störungen, die nicht ausreichend sind für eine Diagnose Demenz, werden nun definiert als „minore neurokognitive Störungen“ und sind nun in einem Spektrum mit den schwereren (majoren neurokognitiven Störungen. Neueste Amyloid-PET-Tracer erweisen sich zunehmend als nützliche Untersuchungsmethoden, um die frühesten Alzheimerdemenzstadien dokumentieren zu können. Die neuen F18-Tracer zeigen eine längere Halbwertszeit von 110 Minuten und können somit die Amyloidbelastung des Gehirns und ein Therapieansprechen dokumentieren. Dopamintransporter-Verminderungen können sehr gut zwischen DLB und AD differenzieren und der I-FP-CIT-SPECT bleibt der „Goldstandard“ für die Diagnose der Lewy-Body-Demenz. Das Konzept der diätetischen Intervention findet zunehmend Beachtung. Neue „Medical Foods“ sind nur für therapeutische Zwecke intendiert und die ersten wissenschaftlichen Studien zeigen ermutigende Ergebnisse. Derartige Strategien mit Acutil® oder Souvenaid® zeigen ein besonders gutartiges Nebenwirkungsprofil.

  8. Thermal processing of, and energy generation from, conditioned waste; Thermische Behandlung und energetische Verwertung aufbereiteter Abfaelle

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zahlten, M. [JOMA Umwelt-Beratungsgesellschaft mbh, Hamburg (Germany)

    1997-12-31

    With a view to cost-optimized, environmentally compatible, and sustainable waste management taking the requirements of the technical code on municipal waste (TASi) into account, flexible concepts including thermal processing and energy generation need to be implemented. Further, the capacities of existing thermal processing plants are to be used to an optimum, and it is necessary to complement such plants by systems for energy generation and supply. As a precondition, residual waste needs to be distinguished according to whether it is material of high or low calorific value; further, the realization of concepts must fit in with supraregional interconnection and logistics concepts. As an example, a waste management concept still on the drawing board for a model region in the new federal states is described. (orig./ABI) [Deutsch] Fuer eine kostenoptimierte, umweltvertraegliche und nachhaltige Abfallwirtschaft, die die Vorgaben der TASi beruecksichtigt, muessen flexible Konzepte unter Einbindung der thermischen Behandlung und energetischen Verwertung realisiert werden. Dabei sollten die vorhandenen thermischen Behandlungsanlagen optimal ausgelastet und um energetische Verwertungsanlagen mit Versorgungsaufgaben ergaenzt werden. Vorraussetzung hierfuer ist eine Differenzierung des Restabfalles in hochkalorische und niederkalorische Stoffstroeme sowie die Einbettung der Konzeption in ueberregionale Verbund- und Logistikkonzepte. Beispielhaft hierfuer wird eine in der Planung befindliche abfallwirtschaftliche Konzeption fuer eine Modellregion in den neuen Bundeslaendern dargestellt. (orig./ABI)

  9. Funktionsdiagnostik von Inselzellen des Schweins mit einer miniaturisierten Mikroperifusionskammer

    OpenAIRE

    Schlosser, Stefan

    2007-01-01

    Die Forschung um die Optimierung der Insel-Transplantation nimmt in der Behandlung des Typ I Diabetes eine Vorreiterstellung ein. Nachdem im Zeitraum von drei Jahrzehnten Fortschritte im Bereich der Insel-Isolierung und Immunosuppression gemacht wurden, stehen wir heute am Beginn des klinischen Einsatzes dieser Technik an ausgewählten Patientengruppen. Ziel der vorliegenden Arbeit ist die umfassende Funktionsdiagnostik isolierter porziner mikroverkapselter Inseln. Mit Hilfe einer miniaturisie...

  10. Komplikationen nach chirurgischer Therapie von Malignomen der Kopf- und Hals-Region bei Patienten in fortgeschrittenem Lebensalter - Eine Evaluation anhand des McPeek-Outcome-Scores

    OpenAIRE

    Schotte, Tobias Lennart

    2011-01-01

    Ziel der vorliegenden retrospektiven Untersuchung ist es, etwaige Unterschiede hinsichtlich des postoperativen Outcomes älterer und jüngerer Patienten offenzulegen, um gegebenenfalls eine Entscheidungshilfe hinsichtlich der chirur-gischen Behandlung älterer Patienten an die Hand zu bekommen. Zu diesem Zweck wurden aus Patientenakten des Tumorarchivs der Universitäts-HNO-Klinik, Marburg vor allem schwerwiegende perioperati...

  11. Treatment of arterial femoropopliteal obstructions with Palmaz midsize stents; Behandlung arterieller femoropoplitealer Obstruktionen mit mittleren Palmaz-Stents

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueller-Huelsbeck, S.; Schwarzenberg, H.; Steffens, J.C.; Kopp, U.; Link, J.; Kutzner, D.; Glueer, C.C.; Heller, M. [Kiel Univ. (Germany). Klinik fuer Radiologische Diagnostik

    1998-06-01

    Purpose: To evaluate effectiveness, success and patency rates after endovascular treatment with mid-size Palmaz stents in high-grade stenoses or short-distance occlusions of femoral arteries. Materials and methods: 27 patients with 10 occlusions (average length 3.2{+-}1.4 cm) and 17 severe stenoses of the superficial femoral artery were treated with 33 mid-size Palmaz stents. The follow-up included Doppler ultrasound at one, three, 6 and 12 months and an angiography at 6 months. Mean follow-up was 6.5 months. Results: Technical success was 100%. The ankle-brachial index improved from 0.57{+-}0.28 pretreatment to 0.87{+-}0.13 within 24 hours. Acute stent thrombosis occurred in two patients (<3 weeks). Angiography at 6 months revealed restenosis rates of 7.4% (>50%, n=2). Life-table analysis according to Kaplan-Meier revealed 6-month primary and secondary patency rates of 84% and 91%. Conclusion: with regard to our limited data, the implantation of mid-size Palmaz stents in femoral arteries seems promising in treatment of short-distance occlusions and stenoses of the femoral artery. (orig.) [Deutsch] Ziel: Ueberpruefung von Wirksamkeit, Erfolg und Offenheitsrate des mittleren Palmaz-Stents zur Behandlung kurzstreckiger Verschluesse und hochgradiger Stenosen der A. femoralis superficialis. Material und Methode: 27 Patienten mit 10 Verschluessen (3,2{+-}1,4 cm Laenge) und 17 hochgradigen Stenosen der Femoralarterien wurden mit 33 mittleren Palmaz-Stents behandelt. Die Kontrolluntersuchungen setzten sich aus klinischen und Doppler-sonographischen Untersuchungen nach einen, drei, 6 und 12 Monaten sowie einer zusaetzlichen Kontrollangiographie nach 6 Monaten zusammen. Das mittlere Nachuntersuchungsintervall betrug 6,5 Monate. Ergebnisse: Die Stentimplantation war in allen Faellen erfolgreich. Der Arm-Knoechel-Index verbesserte sich von 0,57{+-}0,28 vor auf 0,87{+-}0,13 24 Stunden nach Stentimplantation. Akute Verschluesse der Stents traten bei zwei Patienten auf (<3

  12. Magnetic resonance imaging for ankylosing spondylitis; Magnetresonanztomographie bei ankylosierender Spondylitis (Morbus Struempell-Marie-Bechterew)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bollow, M. [Augusta-Kranken-Anstalt, Inst. fuer Radiologie, Bochum (Germany)

    2002-12-01

    ] Die ankylosierende Spondylitis (AS) gilt als Prototyp der Spondylarthropathien, welche mit einer Praevalenz von 2% zu den haeufigsten rheumatischen Erkrankungen gerechnet werden. Die Spondylarthropathie umfasst die 5 Entitaeten AS, reaktive Arthritis, Psoriasis arthropathica, enteropathische Arthritis bei Morbus Crohn und Colitis ulcerosa und die undifferenzierte Spondylarthropathie. Bei 99% der Patienten mit AS sind die ersten pathologischen Befunde an den Sakroiliakalgelenken zu finden. Die zur Diagnose einer AS geforderten Roentgenbefunde treten erst mit einer Latenz von 5-9 Jahren nach Beginn der klinischen Symptome in Erscheinung. Mit Hilfe der MRT der Sakroiliakalgelenke lassen sich sowohl chronisch-entzuendliche Veraenderungen (Erosionen, Sklerosierungen, Knochenbruecken) als auch akut-entzuendliche Veraenderungen (Synovitiden, Kapsulitiden, Osteitiden) sicher nachweisen und bezueglich ihrer Chronizitaet und Akuitaet graduieren. Enthesitiden der Ligamenta interossea des Spatium retroarticulare gehoeren zum Bild der AS. Eine Spondylodiszitis (Andersson 1937) kann als entzuendliche und als nichtentzuendliche Form (transdiskaler Ermuedungsbruch) auftreten. Zur Ankylosierung fuehrende Entzuendungen der Facetten- und der kostospinalen Gelenke sind fuer die AS typisch. Veraenderungen der Wirbelkoerper finden sich als Spondylitis anterior (Romanus 1952), posterior und marginalis. Charakteristisch fuer alle Spondylarthropathien sind darueberhinaus asymmetrische Synovitiden an den grossen Gelenken vor allem der unteren Extremitaet (Gonarthritis, Coxitis, Tarsitis, periphere Oligoarthritis), die Fibroostitis rheumatica (pelvine Enthesitis, Calcaneopathia rheumatica) und die Peri- und Synchondritiden der Symphysis pubica und der Synchondrosis sternalis. Da sich bei der AS fruehe entzuendliche Veraenderungen an der Wirbelsaeule und an den extravertebralen Manifestationsorten in der MRT vor deren Auftreten im Roentgenbild nachweisen lassen und damit die diagnostische Luecke

  13. Kombinierte radiologisch-interventionelle und radiotherapeutische Behandlung von Patienten mit zentralen Gallengangsmalignomen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Riedmann E

    2005-01-01

    Full Text Available Einleitung: In einer retrospektiven Analyse von 24 Patienten mit inoperablen oder nicht radikal resezierten Karzinomen des Gallentraktes wurde der Einfluß einer HDR-(high-dose-rate192-Ir-Brachytherapie oder der kombinierten Tele-/Brachytherapie auf Überlebenszeit und Verbesserung der Lebensqualität untersucht. Methode und Material: Von 1996 bis 2001 wurden 24 Patienten mit einem Karzinom, welches die extrahepatischen Gallenwege obstruierte (16 Klatskin-Tumoren, 6 Gallenblasenkarzinome, 2 Metastasen eines GI-Tumors, einer palliativen Radiatio unterzogen. 14 von 24 Patienten wurden bei einem lokal fortgeschrittenen inoperablen Tumor, 5 Patienten nach einer R1-Resektion und 5 Patienten im Rezidiv behandelt. Bei allen Patienten wurde eine perkutane transhepatische Cholangiographie (PTC und anschließend die Implantation eines oder mehrerer selbstexpandierbarer Stents zur Behandlung der biliären Okklusion durchgeführt. 23 Patienten erhielten eine endoluminale Brachytherapie, 10 davon kombiniert mit einer Teletherapie; ein Patient erhielt eine alleinige Teletherapie. Im ersten Jahr wurde sechs Patienten die Brachytherapie mit einer Dosis von 15 Gray (Gy in drei Fraktionen verabreicht. Ab 1997 wurden 17 Patienten mit hyperfraktionierter Brachytherapie (2 x täglich mit einer mittleren Dosis von 20 Gy (5 x 4 Gy behandelt. Die mittlere Dosis der Teletherapie in beiden Gruppen betrug 40 Gy (Range 22–60 Gy. Ergebnisse: Das mediane Überleben für alle Patienten betrug 7,7 Monate. Patienten, die mit hyperfraktionierter Brachytherapie behandelt wurden, zeigten einen Trend zu einem verlängerten Überleben mit 11,6 Monaten verglichen mit 5,7 Monaten in der konventionell behandelten Gruppe. Die akuten Nebenwirkungen waren moderat.

  14. Hypertonie als Risikofaktor für Morbus Alzheimer

    OpenAIRE

    Iuhos, Diana-Iulia

    2015-01-01

    Die Demenz vom Alzheimer Typ ist eine primär degenerative Erkrankung des Gehirns, die heutzutage die häufigste Ursache für eine Demenzerkrankung darstellt. Sie ist pathologisch gekennzeichnet durch typische histologische fassbare zerebrale Veränderungen, Neurofibrillenbündel und amyloide Plaques, und einer ausgeprägten, kortikal betonten Hirnatrophie gekennzeichnet. Zu den wichtigsten klinischen Leitsymptomen zählen Gedächtnis- und Wortfindungsstörungen sowie eine zeitliche und örtliche Orien...

  15. Symptomatische Effekte von Coenzym Q10 bei Morbus Parkinson

    OpenAIRE

    Gholipour, Ali Farshad

    2005-01-01

    Im Rahmen M. Parkinson können auch die Sinnesorgane beeinträchtigt werden. Die Defizite des visuellen Systems können sich neben Visusverschlechterung und Störung der Kontrastsensitivität auch in Form einer Farbwahrnehmungsstörung äußern. Das Ziel unserer Arbeit war die Wirkung von Coenzym Q10 auf die Farbwahrnehmungsfähigkeit bei Parkinson zu eruieren. Die Untersuchungen wurden in Form einer Doppelblindstudie mit 28 Parkinson-Patienten durchgeführt, wobei die eine Hälfte der Pa...

  16. Chirurgische Therapie des Morbus Crohn- Entwicklung und Ergebnisse der letzten drei Jahrzehnte

    OpenAIRE

    Weiger, Alexander

    2010-01-01

    Der Beobachtungszeitraum dieser Arbeit erstreckt sich von 1970 – 2002. Diesen Zeitraum unterteilten wir in drei Zeiteinheiten mit je 11 Jahren. Insgesamt wurden in diesem Zeitraum 913 Operationen durchgeführt. Weiterhin wurde das Kollektiv in Wahleingriffe, Notfalleingriffe (OP innerhalb von 24 Std.) sowie fulminante Verläufe (OP-Pflichtigkeit innerhalb von 24 Std. aus völligem Wohlbefinden heraus) aufgeteilt. Die Daten wurden anhand eines Erhebungsbogens prospektiv erfasst. Die statistischen...

  17. Chirurgische Behandlung von Melanomen in der Schwangerschaft: eine praktische Anleitung.

    Science.gov (United States)

    Crisan, Diana; Treiber, Nicolai; Kull, Thomas; Widschwendter, Peter; Adolph, Oliver; Schneider, Lars Alexander

    2016-06-01

    Als ein Tumor, der primär eine chirurgische Behandlung erfordert, ist ein neu diagnostiziertes oder vorbestehendes Melanom in der Schwangerschaft eine klinische Rarität. In solchen Fällen steht der Chirurg vor der Herausforderung, ein geeignetes therapeutisches Vorgehen festlegen zu müssen. Auf der Grundlage unserer klinischen Erfahrung und einer Übersicht über die Literatur geben wir in der vorliegenden Arbeit eine Anleitung für das praktische Vorgehen bei dieser seltenen klinischen Konstellation. Unserer Erfahrung nach müssen schwangere Melanom-Patientinnen im Hinblick auf ihre therapeutischen Optionen ausführlich beraten werden. Naturgemäß setzen sie ihr ungeborenes Kind an die erste Stelle und zögern, der erforderlichen Operation zuzustimmen, obwohl bei ihnen eine möglicherweise lebensbedrohliche Erkrankung diagnostiziert worden ist. Daher ist es entscheidend, diese Patientinnen klar darüber zu informieren, dass, wie die vorliegenden medizinischen Erfahrungen zeigen, eine Schwangerschaft per se kein Grund ist, eine notwendige Melanom-Operation aufzuschieben. Jedoch müssen bei einigen Parametern wie den präoperativen Bildgebungsverfahren, der Positionierung auf dem Operationstisch, der Überwachung, Anästhesie und der perioperativen Medikation bestimmte Anpassungen vorgenommen werden, um der speziellen Situation Rechnung zu tragen. PMID:27240063

  18. Gore BioA Fistula Plug in the treatment of high anal fistulas – initial results from a German multicenter-study [Gore BioA Fistel Plug zur Behandlung hoher Analfisteln – erste Ergebnisse einer deutschen Multicenter-Studie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ommer, A.

    2012-09-01

    anal fistula plugs might be discussed as a treatment option for high anal fistulas, but further studies are needed to gain conclusive evidence.[german] Hintergrund: Die Behandlung hoher Analfisteln ist mit einem hohen Risiko für eine postoperative Kontinenzstörung behaftet. Neben den traditionellen Verfahren wie der Rekonstruktion mittels Verschiebelappen ermöglicht die Okklusion des Fisteltraktes mit einem resorbierbaren Fistel-Plug ein neues Schließmuskel schonendes Operationsverfahren. In dieser Studie werden erstmals in einer multizentrischen Studie Ergebnisse dieses neuen Verfahrens vorgestellt.Patienten und Methode: Bei 40 Patienten (30 männl., 10 weibl., Alter 51±12 Jahre aus drei chirurgischen Abteilungen mit hohen transphinktären (n=28 oder suprasphinktären (n=12 Fisteln wurde ein Fistelverschluss mit dem Gore BioA Fistula Plug durchgeführt. Die Operation wurde von fünf erfahrenen kolorektalen Chirurgen ausgeführt. Bei vier Patienten war ein Morbus Crohn bekannt. Präoperativ waren 33 Patienten vollkommen kontinent, sieben Patienten berichteten über leichte Kontinenzstörungen. Die Evaluation der Ergebnisse erfolgte auf der Grundlage retrospektiv zusammengestellter Daten der einzelnen Zentren.Ergebnisse: Postoperativ entwickelte ein Patient einen Abszess, der operativ behandelt werden musste. Bei zwei Patienten zeigte sich ein spontaner Plug-Verlust innerhalb von zwei Wochen postoperativ. Nach sechs Monaten war die Fistel bei 20 Patienten (50,0% verheilt. Drei weitere Fisteln heilten nach 7, 9 bzw. 12 Monaten. Die gesamte Heilungsrate lag somit bei 57,5% (23/40. Sie zeigte große Unterschiede zwischen den einzelnen Operateuren von 0 bis 75% und zeigte eine Abhängigkeit von der Zahl der vorausgegangenen Interventionen. Bei Patienten, bei denen lediglich eine Abszessdrainage stattgefunden hatte, lag die Heilungsrate bei 63,6% (14/22, während bei Patienten mit vorausgegangener Flap-Rekonstruktion diese auf 50% (9/18 sank. Kein Patient klagte

  19. Akuteffekte des polyphenolreichen unlöslichen Carobballaststoffes auf Parameter des Metabolischen Syndroms bei gesunden Erwachsenen

    OpenAIRE

    Gründel, Sindy

    2007-01-01

    Das Metabolische Syndrom stellt eine Kombination verschiedener metabolischer Anomalien in einem Individuum dar. Starkes Übergewicht gilt als maßgebende Größe in der Genese des Syndroms, welches mit einem enormen Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen einhergeht. Um die stark steigende Prävalenz des Metabolischen Syndroms einzudämmen, sind dringend Konzepte für die Behandlung, vor allem jedoch für die Prävention von Übergewicht erforderlich. Einen wichtigen Beitrag leisten diesbezüglich Balla...

  20. Restriktive Valvulopathie im Rahmen einer Behandlung mit Dopaminagonisten

    OpenAIRE

    Schuster, Perry

    2010-01-01

    Das Parkinson-Syndrom, benannt nach seinem Entdecker, dem Londoner Arzt Dr. James Parkinson, ist klinisch durch die motorischen Kardinalsymptome Rigor, Tremor, Akinese und posturale Instabilität gekennzeichnet. Den motorischen Symptomen liegt neuropathologisch eine Degeneration der dopaminergen Neurone der Substantia nigra pars compacta (SNc) des Mittelhirnes zu Grunde, die zu einem Dopaminmangel im Striatum führt. Das idiopathische Parkinson Syndrom (IPS) ist die häufigste Form des Parki...

  1. {sup 1}H-MR-spectroscopic imaging in patients with Alzheimer`s disease; {sup 1}H-MR-spektroskopische Bildgebung bei Patienten mit klinisch gesichertem Morbus Alzheimer

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Block, W. [Radiogische Klinik der Univ. Bonn (Germany); Traeber, F. [Radiogische Klinik der Univ. Bonn (Germany); Kuhl, C.K. [Radiogische Klinik der Univ. Bonn (Germany); Fric, M. [Psychiatrische Universitaetsklinik, Bonn (Germany); Keller, E. [Radiogische Klinik der Univ. Bonn (Germany); Lamerichs, R. [Philips Medical Systems, Best (Netherlands); Rink, H. [Radiogische Klinik der Univ. Bonn (Germany); Moeller, H.J. [Psychiatrische Universitaetsklinik, Bonn (Germany); Schild, H.H. [Radiogische Klinik der Univ. Bonn (Germany)

    1995-09-01

    To detect regional differences in accompanying metabolic changes, {sup 1}H-Magnetic Resonance Spectroscopic Imaging was performed in 16 patients with Alzheimer`s disease (AD); the clinical diagnosis was based upon DSM-III-R and NINCDS-ADRDA guidelines. In the hippocampal region metabolic maps of the local distribution of N-acetylaspartate (NAA), choline (Cho), creatine compounds (P(Cr)) and lactate were determined. Ratios of Cho/NAA, (P)Cr/NAA and Cho/(P)Cr calculated from selected hippocampal spectra were compared to those from healthy volunteers (n=17). AD patients demonstrated an increase of Cho/NAA and (P)Cr/NAA ratios caused by increased choline compounds and decreased NAA. These alterations were observed in 11/12 cases in the hippocampal and in 7/12 in the temporo-occipital region. Hippocampal Cho/NAA ratios (0.56{+-}0.19) were significantly elevated compared with controls. The observed elevation of choline compounds in the hippocampus supports the hypothesis that alterations in the cholinergic system play an important role in Alzheimer`s disease. The observed reduction of NAA is due to neuronal degeneration. (orig./MG) [Deutsch] Zur Darstellung von regionalen metabolischen Veraenderungen bei Morbus Alzheimer wurden mit dem Verfahren des {sup 1}H-Magnetic-Resonance-Spectroscopic-Imaging 16 Patienten untersucht, deren Diagnose klinisch entsprechend DSM-III-R- und NINCDS-ADRDA-Kriterien gestellt wurde. In Hoehe des Hippocampus wurden transaxiale ``Metabolitenkarten`` der regionalen Verteilung von N-Acetyl-Aspartat (NAA), cholinhaltiger Verbindungen (Cho), Gesamtkreatin (P(Cr)) und Laktat erstellt. Zur Quantifizierung der Unterschiede zum Normalkollektiv (n=17) wurden die Metabolitenquotienten Cho/NAA, (P)Cr/NAA und Cho/(P)Cr, insbesondere aus der Hippocampusregion, ermittelt. Das Krankheitsbild des M. Alzheimer stellte sich durch eine Erhoehung der Quotienten Cho/NAA und Cho/(P)Cr dar, wobei neben einer Cholinerhoehung die Reduktion des Neurotransmitters NAA

  2. Aspekte des Rehabilitationssports bei Patienten mit Schizophrenie unter Neuroleptikatherapie

    OpenAIRE

    Siemßen, Gunda

    2005-01-01

    Die Bedeutung des Sports in der Behandlung und Rehabilitation schizophrener Patienten ist bisher kaum untersucht worden. Die Literaturrecherche ist unergiebig. Vereinzelt durchgeführte Studien aus der Psychiatrie, der Sportwissenschaft sowie der Physiologie und Pharmakologie finden keinen Eingang in die Wissenschaftsliteratur, sondern sind nur als Projektberichte zugänglich. Eine systematische fachbereichsübergreifende Auseinandersetzung mit dem Thema fand bisher nicht statt. Die wenigen best...

  3. Thermal processing of conditioned waste and fuel substitutes; Thermische Behandlung vorbehandelter Abfaelle und Ersatzbrennstoffe

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Velden, F. van der; Engweiler, J. [Von Roll Umwelttechnik AG, Zurich (Switzerland)

    1998-12-31

    Different technologies for the thermal processing of mechanical-biologically conditioned waste are described and compared in terms of cost and flexibility. (orig.) [Deutsch] Es werden verschiedene Technologien der thermischen Behandlung mechanisch-biologisch vorbehandelter Abfaelle vorgestellt und im Hinblick auf Kosten und Flexibilitaet verglichen. (orig.)

  4. Optimierung der Behandlung von Feuermalen mit Licht: ein Vergleich von Intense pulsed light (IPL) versus gepulster Farbstofflaser (PDL)

    OpenAIRE

    Ellwanger, Jürgen

    2010-01-01

    Für die Optimierung der Behandlung von Feuermalen (NF) mit Licht wurde in einer Studie die Aufhellung von NF nach Behandlung mit hochenergetischer gepulster Blitzlampe der 2. Generation (IPL) und dem blitzlampengepumpten gepulsten Farbstofflaser (PDL) verglichen. Die Aufhellungswirkung der jeweiligen Methode wurde durch Patienten, behandelnden Arzt, unbeteiligte medizinisch nicht vorgebildete Beobachter und eine computergestützte Farbmessung untersucht. Aus den Ergebnissen geht hervor, daß IP...

  5. Etablierung der MLPA-Analyse für seltene genetische Erkrankungen (orphan diseases) : Morbus Sandhoff (HEXB), Morbus Tay-Sachs Typ AB (GM2A) und Morbus Schimke (SMARCAL1)

    OpenAIRE

    Sobek, Anna Kathrin Ulrike

    2014-01-01

    Für die Gene HEXB, GM2A und SMARCAL1, krankheitsursächlich für die rezessiv vererbten Erkrankungen M. Sandhoff, M. Tay-Sachs Variante AB und M. Schimke, wurde die multiplex ligation dependent probe amplification (MLPA)-Analyse entwickelt, verifiziert und validiert. Zudem wurde eine bereits vorhandene Patientenkohorte nachuntersucht. Im Rahmen der Arbeit wurde die MLPA-Analyse für die vier Exons des GM2-Gens, die 14 Exons des HEXB-Gens und die 18 Exons des SMARCAL1-Gens etabliert. ...

  6. Optimization of radiotherapy for Dupuytren's disease; Optimierung der Radiotherapie bei Morbus Dupuytren. Erste Ergebnisse einer kontrollierten Studie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Seegenschmiedt, M.H.; Olschewski, T.; Guntrum, F. [Alfried-Krupp-Krankenhaus Essen (Germany). Klinik fuer Radioonkologie, Strahlentherapie und Nuklearmedizin

    2001-02-01

    prophylactic radiotherapy for the contralateral hand due to disease progression. Conclusions: Prophylactic radiotherapy reduces symptoms and prevents disease progression in early-stage Dupuytren's disease. Both treatment concepts are well-tolerated and equally effective. Acute toxicity is slightly increased with treatment concept B (7 times 3 Gy), while chronic sequelae are low in both treatment groups. Long-term evaluation with follow-up of more than 5 years has to be awaited to recommend one or the other dose concept. (orig.) [German] Ziel: Es werden zwei Dosiskonzepte bei Bestrahlung des Morbus Dupuytren verglichen, um die Progression der Erkrankung bzw. eine Handoperation zu verhindern. Patienten und Methode: 129 Patienten (67 Maenner, 62 Frauen) wurden prospektiv in zwei Gruppen behandelt und fuer mindestens ein Jahr nachbeobachtet. 69 Patienten waren an beiden Haenden, 60 an einer Hand erkrankt (gesamt: 198 bestrahlte Haende). Nach Tubiana befanden sich 73 Haende im Stadium N, 61 im Stadium N/I ({<=}10 Beugekontraktur), 59 im Stadium I (11 bis 45 ) und fuenf im Stadium II (46 bis 90 ). Bestrahlt wurde am Orthovoltgeraet (120 kV) mit 40 cm Abstand und individuellen Bleigummi-Blenden. Gruppe A (63 Patienten/95 Haende) erhielt 10-mal 3 Gy (gesamt: 30 Gy); 5-mal 3 Gy taeglich in zwei Serien, acht Wochen Pause zwischen den Serien; Gruppe B (66 Patienten/103 Haende) erhielt 7-mal 3 Gy (gesamt: 21 Gy) in zwei Wochen. Die Patienten- und Krankheitsparameter waren in beiden Gruppen gleich verteilt. Die Auswertung (Toxizitaet, Effektivitaet) erfolgte drei und zwoelf Monate nach Bestrahlung. Subjektive (Patient) und objektive Parameter (Palpation, Messungen, Photovergleich-Arzt) wurden bewertet. Ergebnisse: Die Akuttoxizitaet war gering: 76 (38%) Haende hatten Hautreaktionen CTC-Grad 1 und zwoelf (6%) CTC-Grad 2. Chronische Folgen (Trockenheit, Atrophie, Sensibilitaetsstoerungen, LENT-Grad 1) traten bei neun (5%) Haenden auf. Drei und zwoelf Monate nach Radiotherapie wurde

  7. Aktuelle Aspekte in der operativen Behandlung von primär malignen Tumoren des muskuloskeletalen Systems

    OpenAIRE

    Andreou, Dimosthenis

    2012-01-01

    Complete surgical resection of the primary tumor is, with few exceptions, a prerequisite for curative treatment of primary malignant tumors of the musculoskeletal system. The aim of this cumulative dissertation was the acquirement of new findings, which might help to optimize the operative treatment of patients with bone and soft tissue sarcomas and thus lead to an improvement of the prognosis and of the postoperative functional outcome. In a prospective study and two retrospective analyse...

  8. Balloonkyphoplasty in the treatment of back pain; Die Ballonkyphoplastie in der Behandlung des Rueckenschmerzes

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Noeldge, G.; Libicher, M.; Kauffmann, G.W. [Radiologische Universitaetsklinik, Abteilung Radiodiagnostik, Heidelberg (Germany); DaFonseca, K.; Meeder, P.J. [Chirurgische Klinik der Universitaet Heidelberg (Germany). Abteilung Unfall- und Wiederherstellungschirurgie; Grafe, I.; Kasperk, C. [Medizinische Klinik I der Universitaet Heidelberg (Germany). Abteilung Osteologie; Hillmeier, J. [St.-Vincenz-Krankenhaus Limburg (Germany). Abteilung fuer Unfall- und orthopaedische Chirurgie

    2006-06-15

    Experience of just under 5 years has shown that balloon kyphoplasty can be just as successfully employed as the longer-stablished vertebroplasty for the treatment of back pain due to recent or prior osteoporotic fractures as well as new traumatic fractures. Among 345 patients with a total of 690 treated vertebral bodies, the change in pain symptomatology was analyzed for a follow-up period of 12 months in 40 study patients who underwent kyphoplasty and a control group of 20 patients. In addition, the pain experienced by a further 29 patients with new traumatic vertebral body fractures was monitored over a 12-month period. These fractures were partly managed by fixateur interne alone and by a combination of fixateur interne and kyphoplasty. The 40 patients treated by kyphoplasty had a baseline VAS score of 26.2{+-}2.00, which increased to 44.4{+-}3.11 after 12 months, while the respective scores for the control group were 33.6{+-}4.21 and 34.3{+-}4.35. In the 29 patients with new traumatic vertebral body fractures, the initial VAS score was 62 and after 12 months a distinct reduction of pain was noted with a score of 20 (100 = maximum pain, 0 = no pain). The number of times that the 40 patients managed by kyphoplasty had to consult their general practitioner was significantly reduced by the pain therapy. Balloon kyphoplasty verifiably improved the pain symptomatology after vertebral fracture over a period of 12 months. Comparison with the control group, which received the same osteoporosis drug therapy, confirmed the effect of this minimally invasive treatment form. (orig.) [German] Die Ballonkyphoplastie hat nach der bisherigen Erfahrung von knapp 5 Jahren bewiesen, dass sie ebenso wie die deutlich laenger etablierte Vertebroplastie den Rueckenschmerz aufgrund frischer und aelterer osteoporotischer sowie frischer traumatischer Frakturen erfolgreich zu behandeln vermag. Bei 345 Patienten mit insgesamt 690 behandelten Wirbelkoerpern wurde die Veraenderung der Schmerzsymptomatik von 40 kyphoplastierten Studienpatienten und einer Kontrollgruppe von 20 Patienten ueber eine Nachbeobachtungszeit von 12 Monaten analysiert. Darueber hinaus wurden die Schmerzen weiterer 29 Patienten mit frischen traumatischen Wirbelkoerperfrakturen ueber 12 Monate verfolgt. Diese Frakturen wurden teils mit Fixateur interne allein oder in Kombination von Fixateur interne und Ballonkyphoplastie behandelt. Die 40 kyphoplastierten Patienten zeigten im VAS-Score einen Ausgangswert von 26,2{+-}2,00 und nach 12 Monaten einen Anstieg auf 44,4{+-}3,11, die Kontrollgruppe hatte Werte von 33,6{+-}4,21 bzw. 34,3{+-}4,35. Bei den 29 frischen traumatischen Wirbelkoerperfrakturen zeigte sich ein VAS-Score von initial 62 und nach 12 Monaten eine deutliche Schmerzreduktion auf 20 (100 = maximaler Schmerz, 0 = kein Schmerz). Die Zahl der Hausarztbesuche der 40 kyphoplastierten Patienten konnte durch die Schmerzbehandlung signifikant reduziert werden. Die Ballonkyphoplastie hat nach Wirbelfrakturen die Schmerzsymptomatik ueber einen Zeitraum von 12 Monaten nachweisbar deutlich verbessert. Der Vergleich mit der Kontrollgruppe, die die gleiche medikamentoese Osteoporosetherapie erhielt, bestaetigte den Effekt dieser minimalinvasiven Behandlungsform. (orig.)

  9. Untersuchungen der Behandlung des Schlagwerks in den Kompositionen von Younghi Pagh-Paan

    OpenAIRE

    Kang, Unsu

    2007-01-01

    This is the research of korean composer, Younghi Pagh-Paan, who is living in Germany and is working as a professor at Bremen Art University. The focus especially is made on her musical treatment of the percussion instruments, because it always has connection with her korean nationality, which means the usage of korean traditional rhythms, tone colors and the instruments. My reserch begins with this questions, especially what musical influences does she have from her childhood and how did she ...

  10. Die chirurgische Behandlung des Pleuraempyems: Erfahrungen der Klinik Schillerhöhe

    OpenAIRE

    Altvater, Christina-Maria Mapuana Anna

    2015-01-01

    Hintergrund und Ziele: Das Pleuraempyem ist ein kompliziertes Krankheitsbild, das auch heute noch mit einer hohen Mortalität vergesellschaftet ist. Eine effektive stadienadaptierte Therapie ist daher von großer klinischer Bedeutung. Die größte Herausforderung besteht dabei in der präoperativen Identifikation der Patienten in der Übergangsphase von Stadium II zu Stadium III. Aufgrund der sich daraus ableitenden unterschiedlichen chirurgischen Vorgehensweise ergeben sich hieraus im klinischen A...

  11. Analyse der Dosis-Wirkungsbeziehung einfacher und kombinierter Obliquusoperationen zur Behandlung des einseitigen Strabismus sursoadductorius

    OpenAIRE

    von Hundelshausen, Anna

    2012-01-01

    Aim of this retrospective study was to analyse the dose-response relationship of verticaldeviation and excyclodeviation and the length of inferior oblique muscle recession and combined superior oblique muscle tucking at patients with unilateral Strabismus sursoadductorius. Contrary to the three step graduation of other studies in this study the length of the recession or tucking of the muscles were adopted individually to the preoperative Verticaldeviation. In inferior oblique muscle recessio...

  12. Richtlinien zum Beginn und zur Fortsetzung einer TNF-Blocker-Therapie bei Patienten mit chronisch entzündlichen rheumatologischen Erkrankungen unter besonderer Berücksichtigung der österreichischen Gegebenheiten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Pflugbeil S

    2004-01-01

    Full Text Available Neben der chronischen Polyarthritis haben TNF-Blocker auch ihren Stellenwert in der Behandlung des Morbus Bechterew und der Psoriasisarthritis etabliert. Diese Richtlinien sind eine Zusammenfassung aus nationalen und internationalen Konsensfindungen, basierend auf einer Vielzahl von Studienergebnissen und Expertenmeinungen. Eine Gewichtung von Effizienz, unerwünschten Wirkungen und Kosten gewährt größtmögliche Sicherheit beim Einsatz dieser Medikamente für unsere Patienten.

  13. Richtlinien zum Beginn und zur Fortsetzung einer TNF-Blocker-Therapie bei Patienten mit chronisch entzündlichen rheumatologischen Erkrankungen unter besonderer Berücksichtigung der österreichischen Gegebenheiten

    OpenAIRE

    Pflugbeil S; Smolen J

    2004-01-01

    Neben der chronischen Polyarthritis haben TNF-Blocker auch ihren Stellenwert in der Behandlung des Morbus Bechterew und der Psoriasisarthritis etabliert. Diese Richtlinien sind eine Zusammenfassung aus nationalen und internationalen Konsensfindungen, basierend auf einer Vielzahl von Studienergebnissen und Expertenmeinungen. Eine Gewichtung von Effizienz, unerwünschten Wirkungen und Kosten gewährt größtmögliche Sicherheit beim Einsatz dieser Medikamente für unsere Patienten.

  14. Oberflächenmodifikation der Magnesiumlegierung WE43 durch Zink- und Aluminiumbeschichtung und thermische Behandlung

    OpenAIRE

    Tillmann, Kerstin

    2014-01-01

    Mit steigendem Interesse an einem vielseitigen Einsatz von Magnesiumlegierungen wird auch die Verbesserung ihrer Korrosionseigenschaften zunehmend bedeutsamer. Ein Ansatz ist eine Aluminium-Zink-Beschichtung mit anschließender thermischer Behandlung. Im Mittelpunkt dieser Arbeit steht deshalb die Wärmebehandlung aluminium- und zinkbeschichteter Proben der Magnesiumlegierung WE43. Ferner wird die Anwendbarkeit dieses Beschichtungssystems auf einen Stent geprüft. Im Rahmen der Experimente we...

  15. Behandlung von Essstörungen bei Jugendlichen aus Sicht der kinder- und jugendpsychiatrischen Klinik

    OpenAIRE

    Pfeiffer, Ernst; Hansen, Berit; Korte, Alexander; Lehmkuhl, Ulrike

    2005-01-01

    Der Beitrag stellt - im Sinne klinischer Leitlinien - die aktuelle Praxis einer auf die Behandlung von Essstörungen spezialisierten Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie dar. Die Notwendigkeit eines multimodalen Therapiekonzeptes wird betont, bestehend aus Maßnahmen zur Normalisierung von Gewicht und Essverhalten, Heilpädagogik, einzel-, gruppen- und familienbezogener Psychotherapie, ergänzt durch Körper-, Kunst- und Musiktherapie und ggf. Psychopharmakotherapie. Abschlie...

  16. „Belastungserleben von Zahnärzten bei der Behandlung von Angstpatienten“

    OpenAIRE

    Jarleton, D. (Dorothée)

    2012-01-01

    In der vorliegenden Dissertation wird die subjektiv erlebte Arbeitsbelastung von Zahnärzten untersucht, wobei besonderes Augenmerk auf die Belastung durch Angstpatienten gelegt wird. Ursächlich für die allgemeine Arbeitsbelastung, werden an erster Stelle die Angstpatienten genannt. 33,3% der befragten Zahnärzte gaben an, selbst Angst vor der Behandlung von Angstpatienten zu haben. Darüber hinaus konnte gezeigt werden, dass weibliche Zahnärzte pro Tag signifikant mehr Angstpatienten behandeln ...

  17. Die interventionelle Behandlung von Karotisstenosen durch Stentimplantation unter zerebraler Protektion:Ergebnisse der diffusionsgewichteten MRT

    OpenAIRE

    Ilboga, M. (Murat)

    2008-01-01

    Ziel dieser retrospektiven Studie war es, die Ergebnisse der CAS von hochgradigen Karotisstenosen unter Einsatz von Protektionssystemen zu evaluieren. Zur Erfassung von zerebralen Ischämien wurde vor und nach der Behandlung die DW-MRT angewandt. In dieser Studie wurden 202 Interventionen durchgeführt. In 61 Fällen lag eine symptomatische Stenose vor. Der mittlere Stenosegrad betrug 82%. Die technische Erfolgsrate lag bei 100%. Bei allen Eingriffen kamen Filtersysteme zum Einsatz. Die neurolog...

  18. Prognosefaktoren des differenzierten Schilddrüsenkarzinoms : Retrospektive Analyse bei 1174 Patienten des interdisziplinären Tumorregisters der Universität Würzburg

    OpenAIRE

    Offenberger, Katrin

    2011-01-01

    In der vorliegenden retrospektiven Analyse wurden Prognosefaktoren des differenzierten Schilddrüsenkarzinomes untersucht anhand eines Patientenkollektiv von 1174 Patienten, die im Zeitraum von 01.01.1980 bis 31.12.2004 an der Klinik und Poliklinik für Nuklearmedizin der Universität Würzburg eine Behandlung erhielten bzw. betreut wurden. Analysiert wurden sowohl tumorbezogene Prognosefaktoren wie Histologie, Tumorstadien, Lymphknotenstatus und Fernmetastasierung, zudem patientenspezifische Fak...

  19. Chronische Corticosteronbehandlung nach neonataler Läsion des medialen Präfrontalcortex: Effekte auf emotionale und kognitive Verhaltensleistungen adulter Ratten.

    OpenAIRE

    Enkel, Thomas

    2006-01-01

    Ziel der vorliegenden Arbeit war es vornehmlich Auswirkungen einer chronischen pharmakologischen Stressbehandlung mit dem Glucocorticoid CORT in Kombination mit einer neonatalen exzitotoxischen Läsion des medialen PFC in der Ratte zu untersuchen. Die Ergebnisse zeigen, dass jede Behandlung für sich genommen Effekte auf neuroanatomischer und/oder Verhaltensebene hat. Die Kombination beider Noxen induziert darüber hinaus weitere spezifischen Störungen. So führte die Läsionierung des mPFC neonat...

  20. Untersuchung zum Einfluss des Untersuchungszeitpunktes und des Therapiebeginns eines PGF2α-Programmes zur Behandlung chronischer Endometritiden beim Milchrind

    OpenAIRE

    Hüntelmann, Claudia

    2010-01-01

    The objective of this study was to compare two different intervals for the implementation of treatment of chronic endometritis in dairy cows. A field trial was conducted on two commercial dairy farms, in Brandenburg, Germany. Endometritis was defined as vaginal discharge and classified into three categories. In total 1377 cows were examined by rectal palpation for signs of endometritis between 20 to 26 days post partum (check 1) and classified into two groups. The overall prevalence of chroni...

  1. Synthese und Charakterisierung von dualen Gamma-Sekretase - PPARgamma-Modulatoren als potentielle Wirkstoffe zur Therapie von Morbus Alzheimer

    OpenAIRE

    Hieke, Martina

    2011-01-01

    Morbus Alzheimer ist eine neurodegenerative Erkrankung, die weltweit die häufigste Ursache einer Demenz darstellt. Da neben genetischer Prädisposition vor allem ein hohes Lebensalter einen Hauptrisikofaktor für die Erkrankung darstellt, erwartet man für die Industrieländer in den nächsten Jahrzehnten eine enorm ansteigende Patientenzahl. Trotz der großen Fortschritte in der Aufklärung der pathologischen Zusammenhänge ist es bisher noch nicht gelungen, eine Therapie zu entwickeln, mit der das ...

  2. Alternative methods for the treatment of post-menopausal troubles [Alternative Methoden zur Behandlung postmenopausaler Beschwerden

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wasem, Jürgen

    2012-05-01

    present HTA is limited due to the inclusion of only postmenopausal women.[german] Als Wechseljahre wird der Übergang von der reproduktiven Phase der Frau zur nicht-reproduktiven beschrieben. Insbesondere in der Peri- und Postmenopause können Beschwerden aufgrund des sich veränderten Hormonspiegels auftreten. Aktuell wird die Hormontherapie wegen der mit dieser verbundenen Risiken nur noch zur kurzfristigen Behandlung akuter vasomotorischer Symptome empfohlen. Von den betroffenen Frauen werden alternative und komplementäre Heilmethoden eingesetzt.Im vorliegenden Health Technology Assessment (HTA sollen die Effektivität und Kosteneffektivität alternativer Behandlungsmethoden von postmenopausalen Wechseljahresbeschwerden in Deutschland hinsichtlich der patientenrelevanten Endpunkte Verringerung der Symptomatik, Häufigkeit unerwünschter Ereignisse sowie Verbesserung der Lebensqualität bewertet werden. In 33 relevanten Datenbanken wird im September 2010 eine systematische Literatursuche durchgeführt. Gefundene und relevante Literaturstellen werden gemäß vorab definierter Kriterien selektiert. Die Daten der Literaturstellen werden gezielt herausgesucht, bewertet und zusammenfassend beurteilt.Aus der systematischen Recherche werden 22 Studien, davon 15 Primärstudien und ein Review zur Bewertung der Effektivität identifiziert.Hochdosiertes isoliertes Genistein reduziert die Anzahl/Schwere von Hitzewallungen, während niedrig dosiertes Genistein keinen signifikanten Effekt zeigt. Die Gabe von Isoflavonextrakten, die Genistein, Daidzein, Glycitein in unterschiedlicher Zusammensetzung enthalten, hat keinen signifikanten Einfluss auf die Verbesserung kognitiver Fähigkeiten oder vaginale Trockenheit. Traubensilberkerzen- und Hopfenextrakt führen zu unterschiedlichen Ergebnissen bezüglich der Wirksamkeit bei postmenopausalen Beschwerden, sodass keine abschließende Aussage zur Effektivität getroffen werden kann. Die Kombination von Isoflavonen, Traubensilberkerze, M

  3. Successful noninvasive ventilation and enzyme replacement therapy in an adult patient with morbus hunter.

    Science.gov (United States)

    Westhoff, M; Litterst, P

    2012-01-01

    M. Hunter is characterized by an accumulation of mucopolysaccharides in cells, blood, and connective tissue as a consequence of a deficiency of the enzyme iduronate-2-sulfatase. Unlike enzyme replacement therapy with idursulfase in children, there is limited long-term experience in adult patients with Morbus Hunter.The case presented here describes the development of a man born in 1971 who was admitted to Hemer Lung Clinic in 2005 with severe obstructive sleep apnea, pulmonary functional impairment, and ventilatory failure (FEV 1: 0.8 L, VC: 1.0 L; pO(2): 52 mmHg; pCO(2): 81 mmHg, 6 MWT: 100 m). Initially, the patient received symptomatic treatment with noninvasive ventilation, which achieved a considerable improvement in pulmonary function and a normalization of blood gasses. Since February 2008, the patient received additional enzyme replacement therapy with idursulfase, which resulted in a further significant functional improvement (FEV1: 1.6; VC: 2.3 L; VO(2)max: 1,350 mL or 28.1 mL/kg body weight), in a normalization of prior elevated pulmonary artery pressures and also in impressive changes in the physiognomy and joint mobility. In November 2010, the polysomnography and nocturnal blood gas analysis without NIV showed only a mild obstructive sleep-related breathing disorder with no sign of hypoventilation. Therapy was changed to nocturnal CPAP therapy with a constant pressure of 6 cm H(2)O. Additional administration of oxygen was not required. With this therapy, the patient has been asymptomatic up to September 2011.Adult Hunter patients also benefit from enzyme replacement therapy and, in restrictive ventilatory defects with hypoventilation, from symptomatic therapy with noninvasive ventilation. PMID:23430920

  4. Breathhold MRI of the small bowel in Crohn`s disease after enteroklysis with oral magnetic particles; Duenndarm-MRT mit schnellen MR-Sequenzen bei Morbus Crohn nach Enteroklysma mit oralen Eisenpartikeln

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Holzknecht, N.; Helmberger, T.; Gauger, J.; Faber, S.; Reiser, M. [Inst. fuer Radiologische Diagnostik, Klinikum Grosshadern, Ludwig-Maximilians-Univ. Muenchen (Germany); Ritter, C. von [Medizinische Klinik 2, Klinikum Grosshadern, Ludwig-Maximilians-Univ. Muenchen (Germany)

    1998-01-01

    Purpose: To evaluate the efficacy of breathhold MRI following enteroclysis with addition of oral magnetic particles to study the extension, detection of stenoses and extraluminal manifestations in Crohn`s disease. Results: Typical findings were marked bowel wall thickening with strong contrast enhancement. 95.8% of affected small bowel segments and 94.7% of stenoses were correctly detected by MRI. All four fistulas were detected and important extraluminal findings were seen in 6/18 patients. Additionally, one ileoileal and two ileosigmoidal adhesions, two extraluminal abscesses and affection of the right ureter were delineated. Conclusion: MRI in Crohn`s disease offers the potential to avoid radiation exposure in this relatively young patient group. Important additional findings relevant to indication of surgery are seen in approximately one third of cases. The replacement of transduodenal intubation by oral contrast application remains to be further studied. (orig./AJ) [Deutsch] Das Ziel dieser Arbeit war der Vergleich der diagnostischen Effizienz des konventionellen Duenndarmenteroklysmas mit anschliessender MRT mit negativem oralem Kontrastmittel bezueglich der Ausdehnung, Stenoseerkennung und relevanter Zusatzinformation bei Morbus Crohn. Im Vergleich mit dem Enteroklysma konnte die MRT-Untersuchung 95,8% der befallenden Segmente und 94,7% der Stenosen identifizieren. Alle 4 Fisteln wurden detektiert und zusaetzlich relevante Befunde in 6 von 18 Patienten gesehen (eine ileoileale und 2 ileosigmoidale Adhaesionen, 2 extraluminale Abzesse und ein entzuendlicher Pseudotumor mit Einbeziehung des rechten Ureters). Das Stenosegrading zeigte keine signifikanten Unterschiede (p=0,11). Zusaetzlich wurden extraluminal eine mesenteriale Lymphadenopathie (15/18) und mesenteriale Fettgewebsproliferation (12/18) mittels MRT nachgewiesen. (orig./AJ)

  5. Neues zur medikamentösen Therapie des benignen Prostatasyndroms

    OpenAIRE

    Rutkowski M.; Marszalek M; Rauchenwald M; Madersbacher S

    2009-01-01

    Zur medikamentösen Behandlung des benignen Prostatasyndroms (BPS) stehen primär Alpha-Blocker und 5-Alpha-Reduktaseinhibitoren (5ARI), aber auch Phytopräparate und Anticholinergika zur Verfügung. Diese Präparate werden als Monotherapie bzw. zum Teil auch in Kombination eingesetzt. Hierbei zeichnen sich α-Blocker durch einen schnellen Wirkungseintritt (Stunden bis Tage) aus. Alle Alpha-Blocker sind bei adäquater Dosierung ähnlich wirksam, quantitative Unterschiede zeigen sich im Nebenw...

  6. Treatment of cutaneous radiation fibrosis with pentoxifylline and vitamin E. A case report; Behandlung der kutanen Strahlenfibrosen mit Pentoxifyllin und Vitamin E. Ein Erfahrungsbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gottloeber, P. [Muenchen Univ. (Germany). Dermatologische Klinik und Poliklinik; Kraehn, G. [Muenchen Univ. (Germany). Dermatologische Klinik und Poliklinik; Korting, H.C. [Muenchen Univ. (Germany). Dermatologische Klinik und Poliklinik; Stock, W. [Muenchen Univ. (Germany). Chirurgische Klinik Innenstadt; Peter, R.U. [Muenchen Univ. (Germany). Dermatologische Klinik und Poliklinik]|[Akademie des Sanitaets-und Gesundheitswesens der Bundeswehr Muenchen (Germany). Inst. fuer Radiobiologie

    1996-01-01

    We report on a 58-year-old female patient who developed a squamous cell carcinoma within the fibrotic area of the irradiation field on the right chest, resulting from a radiotherapy following mastectomy for breast cancer 17 years ago. After surgical excision of the carcinoma a combined treatment with pentoxifylline tablets (3x400 mg/d p.o.) and vitamin-E capsules (1x400 mg/d p.o.) was initiated. Skin thickness was quantified by 20 MHz-ultrasound before and during treatment. The patient noted an increasing improvement of the condition of the affected skin starting from 4 months. A continuing decrease of skin thickness as documented by 20 MHz-ultrasound could be demonstrated from the 6th month on. The treatment was tolerated well, no side effects were observed. (orig./MG) [Deutsch] Wir berichten ueber eine 58jaehrige Patientin, bei der 17 Jahre nach Ablatio mammae und postoperativer Radiatio wegen eines Mammakarzinoms ein Strahlenkarzinom in dem fibrotisch indurierten Bestrahlungsfeld an der rechten Thoraxwand auftrat. Nach der operativen Versorgung des Karzinoms wurde zur Behandlung der ausgedehnten Restfibrose in den Bestrahlungsarealen eine Kombinationstherapie mit Pentoxifyllin-Tabletten (3mal 400 mg/d p.o.) und Vitamin-E-Kapseln (1mal 400 mg/d p.o.) eingeleitet. Die Patientin stellte sich zu monatlichen Kontrolluntersuchungen vor. Vor und waehrend der Therapie wurden Hautdickenmessungen mit der 20-MHz-Sonographie durchgefuehrt. Nach vier Monaten verspuerte die Patientin erstmals ein Nachlassen des Spannungsgefuehls und der brennenden Missempfindungen. Sonographisch konnte ab dem sechsten Monat nach Therapiebeginn eine stetig zunehmende Verminderung der Hautdicke mit Reduktion der Fibrose festgestellt werden. Therapieassoziierte Beschwerden traten nicht auf. (orig./MG)

  7. Preliminary experience with balloon kyphoplasty for the treatment of painful osteoporotic compression fractures; Ballon-Kyphoplastie zur Behandlung schmerzhafter osteoporotischer Wirbelkoerperfrakturen - Technik und erste Ergebnisse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wilhelm, K.; Urbach. H. [Bonn Univ. (Germany). Radiologische Klinik; Stoffel, M; Ringel, F.; Rao, G.; Roesseler, L.; Meyer, B. [Bonn Univ. (Germany). Neurochirurgische Klinik

    2003-12-01

    the final judgment of this method. (orig.) [German] Ziel: Beschreibung der Technik sowie der ersten Ergebnisse der Ballon-Kyphoplastie zur Behandlung schmerzhafter osteoporotischer Wirbelkoerper-Kompressionsfrakturen. Methode: In dieser prospektiven Studie wurde die Ballon-Kyphoplastie bei 34 konsekutiven Patienten (25 Frauen, 9 Maenner; mittleres Alter 75 Jahre) zur Behandlung von 56 Wirbelkoerper-Kompressionsfrakturen (Level Th6 - L5) eingesetzt. In 22 Faellen bestand eine Beteiligung der Wirbelkoerperhinterkante. Die mittlere Symptomdauer betrug 9,7 Wochen. Q-CT-Knochendichtemessung und MRT wurden praeinterventionell angefertigt. Prae- und post-interventionell erfolgte die prospektive Dokumentation und Erhebung der klinischen Parameter (Karnofsky- und Schmerzintensitaets-Index) sowie die bildgebende Verlaufskontrolle mittels konventioneller Aufnahmetechnik und CT. Ergebnisse: Postinterventionell kam es zu einer Verbesserung des Karnofsky-Index von 40 auf 70%, sowie zu einer Reduktion der Schmerzintensitaet von 64 auf 21 (p<0.001). In einem Fall trat eine transiente L2-Nervenwurzel-Reizung auf. Klinisch inapparente Zementleckagen wurden in 10 Faellen beobachtet. Die Ballon-Kyphoplastie fuehrte im Median zu einer Aufrichtung der Wirbelkoerper von 11,5 auf 5 (Sagittale Index). Schlussfolgerung: Die Ballon-Kyphoplastie stellt im kurzfristigen Verlauf ein sicheres und effektives Verfahren zur Behandlung schmerzhafter osteoporotisch bedingter Wirbelkoerper-Kompressionsfrakturen dar, das auch beim Vorliegen einer Wirbelkoerperhinterkantenbeteiligung eingesetzt werden kann, da die Wirbelkoerperhoehe teils wiederaufgerichtet wird und es sich um ein Niederdruck-Injektionsverfahren handelt. (orig.)

  8. Korrektur des Exophthalmus bei Morbus Basedow assoziierter Ophthalmopathie durch en bloc Teilresektion der lateralen und inferioren Orbitawand : eine klinische Untersuchung

    OpenAIRE

    Santo, Gregor

    2008-01-01

    Im Rahmen der Autoimmunthyreoiditis vom Typ Basedow kommt es in fast der Hälfte der Fälle zu einer klinisch relevanten Mitbeteiligung der Augen im Sinne einer endokrinen Orbitopathie. Autoantikörper verursachen in der Orbita eine entzündliche Reaktion, die eine Bindegewebsvermehrung nach sich zieht. Das expandierende Retrobulbärgewebe führt zu einem stigmatisierenden Exophthalmus. Die endokrine Ophthalmopathie kann mit konservativen Therapieansätzen bestenfalls in ihrer Progression gestopp...

  9. Kognitive und emotionale Effekte der Tiefenhirnstimulation des Nucleus subthalamicus im Langzeitverlauf bei Patienten mit Morbus Parkinson : eine prospektive Studie

    OpenAIRE

    Amir-Manavi, Atoosa

    2011-01-01

    This prospective study evaluated the cognitive and emotional effects after deep brain stimulation of subthalamic nucleus in patients with Parkinson´s disease. The patients underwent neuropsychological examinations to assess the cognitive and emotional functioning before and after implantation. Postoperative assessments were carried out with stimulators both turned on and turned off. The examinations took place between 2004 and 2006 in the Department of Neurology and Psychiatry and Psychothera...

  10. Gamma-camera functional scintigraphy for the differential diagnosis of the morbus Basedow: Results of 423 patients

    International Nuclear Information System (INIS)

    The functional scintigraphy with Tc-99m pertechnate and a computerized gamma-camera system allows not only the determination of 99mTcO4- uptake (TcTU) as a functional parameter of the thyroid turnover, but also of the functional mass as an additional parameter. This parameter is determined in all our studies, and also for investigation of the autoimmunity-induced hyperthyreosis, in addition to the TSH-receptor auto-antibodies. Thyroid stimulating or blocking immunoglobulins or thyroid growth stimulating immunoglobulins are measured with commercially available kits. The contribution at hand considers the results of the 99mTc-uptakes: The data are used for quantifying the extrinsic stimulation of the TSH receptor in morbus Basedow patients in comparison with normal test persons and other thyroid malfunctions. (orig./SHA)

  11. Diabetes und Karzinomrisiko des Verdauungstrakts: Update 2012

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Riemann JF

    2013-01-01

    Full Text Available Der Typ-2-Diabetes mellitus hat ein erhöhtes Karzinomrisiko in verschiedensten Organen des Menschen. Für den Verdauungstrakt sind es ganz besonders der Dickdarm mit einem 1,29-fach erhöhten Risiko, das Pankreas mit 1,73 und die Leber mit 2,51. Zahlreiche Risikofaktoren wie das Metabolische Syndrom, Übergewicht und genetische Veränderungen tragen zum Risiko entscheidend bei. Hauptfaktor in der Karzinogenese ist die Hyperinsulinämie. Epigenetische Phänomene wie die DNA-Methylierung haben ebenfalls einen Einfluss. Während die antidiabetische Therapie mit einigen Insulinen und mit Sulfonylharnstoffen zum Risiko beitragen kann, ist die Behandlung mit Metformin eher protektiv. Als Konsequenz aus dieser Datenlage sollte der Diabetiker zur Prävention angehalten und vor allem im Hinblick auf das Kolonkarzinom einem entsprechenden Screening zugeführt werden.

  12. Neuropattern - ein innovatives psychobiologisches Verfahren zur Prävention, Diagnostik und Behandlung von stressbezogenen Gesundheitssörungen

    OpenAIRE

    Hellhammer, Dirk

    2005-01-01

    Die Prävention, Diagnostik und Behandlung von stressbezogenen Gesundheitsstörungen stellt besondere Herausforderungen an die Klinische Psychologie, Psychotherapie, Gesundheitspsychologie und Arbeitspsychologie. Gründe dafür sind das Kovarianzproblem sowie die enorme Komplexität krankheitsrelevanter Faktoren. Neuropattern ist ein Verfahren, welches erstmals stressbezogene Veränderungen von neurobiologischen Schnittstellen erfasst, die an der Kommunikation zwischen Gehirn und Körperorgane...

  13. Rezidiv eines Larynxkarzinoms nach wiederholter topischer Behandlung mit einem injizierbaren Filler

    OpenAIRE

    Schedler, MGJ; Schedler, N

    2014-01-01

    Bericht über den Fall eines mittlerweile 60-jährigen Patienten mit Zustand nach Larynxkarzinom des Stadiums T3N1M0 links und erfolgreicher Radio-Chemotherapie 10 Jahre zuvor (Erstdiagnose 2/2003). Die histologische Sicherung des Rezidivs erfolgte fast auf den Tag genau 10 Jahre nach Diagnosestellung (ED 2/2003) des Primärtumors. Das Hauptproblem des Patienten bis zu diesem Zeitpunkt war eine glottische Insuffizienz wegen derer zweimal Unterspritzungen mit dem Präparat Poly-Acrylamid (Aquamid...

  14. Sporadische Ataxieerkrankungen des Erwachsenen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bürk K

    2015-01-01

    Full Text Available Krankheitsprozesse in Kleinhirn und/oder Rückenmark können zu einer chronisch progredienten Ataxie führen, die damit von vaskulären und raumfordernden Prozessen abzugrenzen ist. Neben den selteneren hereditären Formen finden sich sporadische Ataxieerkrankungen. Die sorgfältige Anamnese erlaubt häufig bereits die Diagnose einer physikalisch oder toxisch bedingten Ataxie. Weiterführende Labordiagnostik dient der Feststellung eines Vitaminmangels (Vitamin B1, B12 und E. Die Untersuchung des Liquors sollte immer erfolgen und dient dem Ausschluss eines entzündlichen Geschehens. Bei raschem Verlauf muss an die Möglichkeit einer paraneoplastischen Genese gedacht und eine ausführliche Tumorsuche angeschlossen werden. Zudem können verschiedene Infektionskrankheiten eine Ataxie auslösen (HIV, Neuroborreliose, Lues, neurotrope Viren. Nach Ausschluss einer hereditären und symptomatischen Ätiologie wird das Krankheitsbild bislang mangels weiterführender diagnostischer Optionen als idiopathische zerebelläre Ataxie („idiopathic late-onset cerebellar ataxia“ [ILOCA] bezeichnet. Die ILOCA kann im Verlauf in eine Multisystematrophie vom zerebellären Typ (MSA-C übergehen, die sich durch eine wesentlich günstigere Prognose als ihre striatonigrale Verlaufsform (MSA-P auszeichnet. Nur für einige wenige Ataxieerkrankungen existieren ursächliche oder symptomatische Therapieansätze; die Behandlung beschränkt sich daher in den meisten Fällen auf logopädische, physio- und ergotherapeutische Maßnahmen.

  15. Determination of factors influencing the outcome of radioiodine therapy in patients with Graves` disease; Bestimmung von Einflussgroessen fuer den Therapieerfolg der Radioiodtherapie bei Patienten mit Morbus Basedow

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sabri, O.; Schulz, G.; Zimny, M.; Schreckenberger, M.; Zimny, D.; Wagenknecht, G.; Kaiser, H.J.; Dohmen, B.M.; Bares, R.; Buell, U. [Rheinisch-Westfaelische Technische Hochschule (RWTH), Aachen (Germany). Klinik fuer Nuklearmedizin

    1998-05-01

    Aim of this study was to determine whether success of radioiodine therapy (RIT) in Graves` disease depends on thyroid volume, function, thyroideal receptor antibodies (TRAK), thyresotasis, therapeutic dosage, {sup 131}I uptake, or effective half-life. Method: 78 patients received an average of 626{+-}251 MBq of iodine-131 orally for tyroid ablation. 60 were assessed for successful therapy 3 months after RIT. Results: In patients showing hyperthyreosis or a TRAK value >11 U/l at the beginning of RIT, a significantly lower therapeutic doseage and effective iodine half-life were found than in non-hyperthyreotic patients or patients with TRAK{<=}11 U/l. Patients with a thyroid volume {<=}25 ml showed a significantly lower {sup 131}I uptake, but a significantly higher relative uptake ({sup 131}I uptake/volume) than patients with a tyroid volume >25 ml. All failures were treated thyreostatically during RIT and showed a signifiantly lower therapeutic iodine dosage and relative uptake, as well as a significantly higher thyroid volume than patients with a successful therapy. RIT caused a thyroid volume reduction of 44%, with therapy failures showing a significantly lower volume reduction. Patients who received a therapeutic doseage of {<=}250 Gy showed significantly worse results than did those who had received >250 Gy. Only one case of therapy failure received a dosage >250 Gy, while 50% of failures received dosages >200 Gy but <250 Gy. Multivariate analyses (MANOVA, factor analyses) showed thyreostasis as the decisive negative factor for a successful course of therapy. Conclusions: Since most treatment failures occurred in patients under thyreostatic medication, we recommend raising the target dosage to 250 Gy for these cases. (orig.) [Deutsch] Ziel der Studie war es, zu pruefen, inwieweit der Erfolg einer Radioiodtherapie (RIT) des Morbus Basedow (MB) von verschiedenen Parametern (Schilddruesenvolumen [SDVol], Funktion, TRAK, Thyreostase, Therapiedosis, {sup 131}I

  16. The role of radiotherapy in the treatment of meningeal melanocytoma; Die Rolle der Strahlentherapie bei der Behandlung des Meningealen Melanozytoms

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rades, D.; Fehlauer, F.; Alberti, W. [Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie und Radioonkologie, Universitaetsklinikum Hamburg-Eppendorf (Germany); Schild, S. [Mayo Clinic, Scottsdale, Arizona (United States). Dept. of Radiation Oncology; Tatagiba, M. [Klinik fuer Neurochirurgie, Eberhard-Karls-Universitaet Tuebingen (Germany); Molina, H. [Clinica y Maternidad Suizo-Argentina, Buenos Aires (Argentina). Lab. of Neuropathology

    2004-07-01

    Because of its great rarity an optimal therapeutic regime for this entity has yet to be found. This holds especially for the role of radiotherapy following incomplete resection. The present analysis compares four therapeutic regimes in terms of local control and survival, thus contributing to the formulation of an optimal treatment concept. [German] Angesichts der grossen Seltenheit dieser Entitaet ist das optimale Therapieregime bislang nicht hinreichend geklaert. Dies gilt insbesondere fuer die Rolle der Strahlentherapie nach inkompletter Resektion. Die vorliegende Analyse vergleicht vier Therapieschemata im Hinblick auf die lokale Kontrolle und das Gesamtueberleben, um einen Beitrag zur Definition eines optimalen Behandlungskonzepts zu leisten. (orig.)

  17. Wirksamkeit und Verträglichkeit des H1-Antihistaminikums und PAF-Antagonisten Rupatadin bei der Behandlung der Mastozytose

    OpenAIRE

    Förtsch, Andrea

    2014-01-01

    The vast majority of adult patients with mastocytosis suffers from cutaneous or indolent systemic mastocytosis, which are characterized by symptoms resulting from mast cell mediator release, including pruritus, flushing, diarrhoea and abdominal pain, up to severe and life-threatening anaphylaxis. Therefore, many patients require continuous and on demand medication. Non-sedating antihistamines (nsAH) are the first line therapeutic strategy to treat mediator-related symptoms of mastocytosis. Ho...

  18. Die Einflüsse des Tabakkonsums auf die weibliche Fertilität und auf eine ART-Behandlung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gruber I

    2011-01-01

    Full Text Available Rauchen ist ein Gesundheitsrisiko. Der Griff zur Zigarette hat ein „cooles“ Image – vor allem bei jungen Menschen gilt Rauchen als Zeichen von „Reife“. Der Zigarettenrauch enthält mehr als 3800 chemische Komponenten. Die darin enthaltenen Toxine greifen in jedes Stadium der Reproduktion ein, und beeinträchtigen dadurch die Gesundheit der nächsten Generation. Zigarettenrauch bewirkt bei Frauen nachweislich eine vorzeitige Menopause, weiters eine verminderte Chance auf eine spontane Konzeption, auch der Erfolg im Rahmen einer assistierten Reproduktion ist deutlich vermindert. Raucher weisen eine unbestrittene Reduktion von Spermienqualität und Spermienbeweglichkeit auf. Insbesondere werden vermehrt DNA-Schäden in den Spermien nachgewiesen, darum sind auch spätere embryonale oder postnatale Störungen häufiger. Deshalb sollte rauchenden Paaren mit Kinderwunsch eine Rauchentwöhnung im Rahmen eines Aufklärungsgespräches dringend empfohlen werden.

  19. Untersuchung zur Behandlung von subklinischen Endometritiden des Milchrindes mit proteolytischen Enzymen oder Prostaglandin F

    OpenAIRE

    Lincke, Annekathrin

    2010-01-01

    Subclinical endometritis diagnosed by cytology in clinically healthy cows can be a reason for reduced reproductive performance. The objective of this study was to evaluate the effect of a treatment of subclinical endometritis with proteolytic enzymes or prostaglandin F2α compared to an untreated control group and a group of healthy cows without subclinical endometritis. The field trial was conducted on a commercial dairy farm in Brandenburg, Germany. In all cows a first post partum ch...

  20. Analyse des besoins des usagers

    OpenAIRE

    KHOUDOUR,L; LANGLAIS,A; Charpentier, C.; MOTTE,C; PIAN,C

    2002-01-01

    Il s'agit d'étendre la surveillance vidéo de l'enceinte du métro vers l'intérieur des rames. Les images captées constituent des prises de vue des événements qui se déroulent à l'intérieur des véhicules afin notamment d'améliorer la sécurité des usagers transportes. Il est possible de mémoriser les images des quelques instants précédant un incident usager, d'analyser ces images en temps différé et de mieux appréhender en temps réel le comportement des usagers face à des événements ou des consi...

  1. Microbiological studies in enhanced sewage sludge degradation through cell membrane break-up; Mikrobiologische Untersuchungen zum verbesserten Klaerschlammabbau durch Zellaufschluss. Mechanische und thermische Behandlung von Schlaemmen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Battenberg, S.; Naeveke, R. [Gesellschaft fuer Biotechnologische Forschung mbH, Braunschweig (Germany). Bereich Mikrobiologie

    1999-07-01

    Mechanical disintegration breaks up the flake structure of excess sludge and solubilizes organic constituents. Bacterial cells are rendered soluble. Thermal conditioning of excess sludge, too, can release sludge constituents. This makes for enhanced and accelerated hydrolysis of polymeric sludge constituents in subsequent anaerobic processing. The yield of useful biogas is increased. (orig.) [German] Durch die mechanische Desintegration von Ueberschussschlamm wird die Flockenstruktur zerschlagen und organische Inhaltsstoffe werden in Loesung gebracht. Bakterienzellen werden aufgeschlossen. Auch durch eine thermische Behandlung von Ueberschussschlamm koennen Schlamminhaltsstoffe freigesetzt werden. Dadurch wird bei einer anschliessenden anaeroben Behandlung die Hydrolyse der polymeren Schlamminhaltsstoffe gefoerdert und beschleunigt. Die Ausbeute an verwertbarem Biogas wird gesteigert. (orig.)

  2. Neues zur medikamentösen Therapie des benignen Prostatasyndroms

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rutkowski M

    2009-01-01

    Full Text Available Zur medikamentösen Behandlung des benignen Prostatasyndroms (BPS stehen primär Alpha-Blocker und 5-Alpha-Reduktaseinhibitoren (5ARI, aber auch Phytopräparate und Anticholinergika zur Verfügung. Diese Präparate werden als Monotherapie bzw. zum Teil auch in Kombination eingesetzt. Hierbei zeichnen sich α-Blocker durch einen schnellen Wirkungseintritt (Stunden bis Tage aus. Alle Alpha-Blocker sind bei adäquater Dosierung ähnlich wirksam, quantitative Unterschiede zeigen sich im Nebenwirkungsprofil. 5ARI wirken erst nach Monaten und vorwiegend bei Patienten mit einem Prostatavolumen 30 ml. Im Gegensatz zu einer Therapie mit Alpha-Blockern werden durch 5ARI Prostatagröße und langfristige Komplikationen wie akuter Harnverhalt oder die Notwendigkeit einer Prostataoperation reduziert. Im Falle einer Langzeitbehandlung über mehrere Jahre ist eine Kombination von α-Blocker plus 5ARI den jeweiligen Monotherapien überlegen. Aufgrund der ebenfalls additiven Nebenwirkungen kommt eine solche Kombinationsbehandlung vor allem für Patienten mit hohem Progressionsrisiko infrage. Für Phytopharmaka kann wegen der unzureichender Datenlage keine generelle Empfehlung abgegeben werden. Die Behandlung mit Anticholinergika in Kombination mit einem α-Blocker bei Patienten mit Symptomen der überaktiven Blase bei BPS ohne relevante infravesikale Obstruktion erscheint vielversprechend, auch wenn weitere Studien, insbesondere mit einem längeren Beobachtungszeitraum, notwendig sind.

  3. Neuroradiological findings in Behcet's disease; Neuroradiologische Befunde beim Morbus Behcet

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kirchhof, K.; Jansen, O.; Sartor, K. [Heidelberg Univ. (Germany). Abt. Neuroradiologie

    1999-08-01

    - und Nierenarterien in DSA-Technik. Ergebnisse: Bei zwei Patienten fanden wir akute Entzuendungsherde mit z.T. entzuendlicher Schrankenstoerung im Hirnstamm bzw. periventrikulaeren Marklager. Die Herde bildeten sich vollstaendig zurueck oder verheilten narbig. Beim dritten Patienten war eine Thrombose des Sinus sagittalis superior bei sonst regelrechtem Hirnbefund nachweisbar. Schlussfolgerung: Die von uns erhobenen MR-tomographischen Befunde entsprechen den in der Literatur beschriebenen typischen Veraenderungen bei M. Behcet. Entzuendungsherde werden mit absteigender Haeufigkeit im Hirnstamm, den Basalganglien und in Kortex und Marklager von Gross- und Kleinhirn gefunden. Im Gegensatz zu Sinusthrombosen, Hirnstammatrophien und Laesionen von Kortex und Kleinhirn haben Marklagenveraenderungen, unabhaenig von ihrer Lage, differentialdiagnostisch eine geringe Bedeutung. Die Diagnosesicherung des M. Behcet erfolgt ueber die klinische Symptomatik. (orig.)

  4. Visualization of pulmonary vein stenosis after radio frequency ablation for treatment of atrial fibrillation using multidetector computed tomography with retrospective gating; Darstellung von Pulmonalvenenstenosen nach Radiofrequenzablation zur Behandlung von Vorhofflimmern unter Verwendung der Multidetektor Computertomographie mit retrospektivem Gating

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Trabold, T.; Kuettner, A.; Heuschmid, M.; Kopp, A.F.; Claussen, C.D. [Radiologische Klinik, Abt. fuer Radiologische Diagnostik, Univ. Tuebingen (Germany); Burgstahler, C.; Mewis, C.; Schroeder, S.; Kuehlkamp, V. [Medizinische Klinik III, Abt. fuer Kardiologie, Univ. Tuebingen (Germany)

    2003-01-01

    Purpose: With the number of radio frequency ablations (RFA) for treatment of chronic atrial fibrillation increasing, the diagnostic evaluation for RFA associated pulmonary vein stenosis is getting more important. This study investigates the feasibility of the visualization of pulmonary vein stenosis using non-invasive multidetector computed tomography. Materials and Methods: Twenty-eight patients were examined following RFA-treatment. A 4-slice (20 patients) and a 16-slice (8 patients) multidetector CT scanner (SOMATOM Volume Zoom and Sensation 16, Siemens, Forchheim, Germany) with retrospective gating was used to assess the pulmonary veins. Lesion severity was determined on a semi-quantitative scale (< 30%, 30 - 50%, > 50%). Results: CT was performed without any complications in all patients. Diagnostic image quality could be obtained in all examinations. The pulmonary veins showed lesions < 30% in four patients, lesions of 30 - 50% in five patients and a stenosis > 50% in one patient. Eighteen patients showed no lesions. Conclusion: Multidetector CT of the pulmonary veins seems to be able to visualize high-grade and low-grade lesions, but larger catheter-controlled studies are needed for further assessment of the diagnostic accuracy and clinical reliability of this noninvasive method. (orig.) [German] Ziel: Mit steigender Anzahl von Radiofrequenzablationen (RFA) zur Behandlung des chronischen Vorhofflimmerns wird die Diagnostik von RFA assoziierten Pulmonalvenenstenosen zunehmend wichtiger. Ziel dieser Studie war es, die Moeglichkeit der Darstellung von Pulmonalvenenstenosen mittels der nichtinvasiven Multidetektor-Computertomographie zu untersuchen. Material und Methoden: 28 Patienten wurden im Anschluss an eine RFA-Behandlung untersucht. Die Untersuchung wurde an einem 4-Zeilen- (20 Patienten) bzw. 16-Zeilen- (8 Patienten) Multidetektor-CT (SOMATOM Volume Zoom bzw. Sensation 16, Siemens, Forchheim, Germany) mit retrospektivem Gating durchgefuehrt. Der

  5. Verfahrenstechnische Aspekte der Behandlung von Systemfässern der Getränkeindustrie

    OpenAIRE

    Wagner, Felix

    2005-01-01

    In der Getränkeindustrie werden die hergestellten Produkte in Systemfässer (Kegs) abgefüllt. Die Auswahl der dazu notwendigen Prozessschritte erfolgt bisher weitestgehend auf Grund von Erfahrungswerten. Die vorliegende Arbeit analysiert die notwendigen Prozessschritte, ausgehend von den Randbedingungen des Kegsystems. Die Prozessschritte werden in die verfahrenstechnischen Grundoperationen untergliedert und dazu Modellvorstellungen ermittelt. Die Herangehensweise wird an praxisnahen Versuchsa...

  6. Ulipristalacetat bei symptomatischem Uterus myomatosus und bei myombedingter Hypermenorrhoe. Gemeinsame Stellungnahme der DGGEF und des BVF

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rabe T

    2012-01-01

    Full Text Available In Europa leiden ca. 24 Millionen Frauen, in Nordamerika mehr als 20 Millionen Frauen im Alter von 35–55 Jahren an Uterusmyomen; dies sind 40 % aller Frauen dieser Altersgruppe. Myome zeichnen sich durch ausgesprochen starke uterine Blutungen, Anämie, Schmerzen und Infertilität aus. Hierdurch wird die Lebensqualität vieler Frauen in hohem Maße beeinträchtigt und dies führt in vielen Fällen zur Hysterektomie. Bisher gab es kein wirksames und gut verträgliches Arzneimittel. Die einzigen zugelassenen Medikamente zur Behandlung von symptomatischen Uterusmyomen sind GnRH-Agonisten, deren Verwendung aufgrund der starken Nebenwirkungen relativ eingeschränkt ist, da der resultierende tiefe Östrogenspiegel Hitzewallungen, Depressionen, Stimmungsschwankungen, Libidoverlust, Vaginitis und einen Verlust der Knochenmineraldichte verursacht. Da das Myomwachstum progesteronabhängig ist, haben sich Progesteron-Rezeptor-Modulatoren bei Pilotstudien als wirksam erwiesen. Zwei randomisierte Doppelblindstudien haben die Wirksamkeit des Progesteron-Rezeptor-Modulators Ulipristalacetat zur präoperativen Behandlung von Uterusmyomen und zur Kontrolle einer begleitenden Hypermenorrhoe gezeigt. Nennenswerte Nebenwirkungen bei einer Dosierung von 5 bzw. 10 mg UPA über 3 Monate sind nicht aufgetreten. Ein Sistieren der Hypermenorrhoe wurde bereits nach 7 Tagen beobachtet, eine Volumenreduktion der Uterusmyome um 40 % innerhalb von 3 Monaten war auch noch 6 Monate nach Absetzen der Präparate nachweisbar. Wesentliche Nebenwirkungen traten nicht auf. Ein Präparat in einer Dosierung von 5 mg Ulipristalacetat steht als Esmya® seit März 2012 zur präoperativen Behandlung von Leiomyomen zur Verfügung.

  7. Anwendung der Thermomechanischen Behandlung mit Wärmebehandlung aus der Walzhitze für die Herstellung der Stabstahlsorte 15MnCrMoV4-8

    OpenAIRE

    Voloskov, Sergey

    2014-01-01

    Zur Herstellung von Stabstahl der Sorte 15MnCrMoV4-8 ist die thermomechanische Behandlung erprobt worden. Diese erfolgte in Kombination mit der kosten- und energiesparenden Wärmebehandlung aus der Walzhitze. Dabei wurde besondere Aufmerksamkeit der chemischen Zusammensetzung gewidmet. Sie wird aus der Sicht kostenintensiver Legierungselemente, wie sie in Kombination mit Umformung und Abkühlung zum Erreichen eines mechanischen Eigenschaftsprofils führen, betrachtet. Das erforderliche Niveau de...

  8. Wandel in der Implementation des Deutschen Embryonenschutzgesetzes

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bals-Pratsch M

    2010-01-01

    Gerichten praktizierten liberalen Lesart des ESchG in Deutschland eine optimale reproduktionsmedizinische Behandlung auf hohem Niveau und mit international vergleichbarem Schwangerschaftserfolg möglich.

  9. The value of radiological signs in the follow-up of Crohn's disease. Wertigkeit der Roentgenzeichen bei der Verlaufskontrolle des Morbus Crohn

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kersjes, W.; Harder, T.; Gugler, R.; Klauck, W. (Bonn Univ. (Germany, F.R.). Radiologische Klinik; Bonn Univ. (Germany, F.R.). Medizinische Klinik; Staedtisches Klinikum Karlsruhe (Germany, F.R.). 1. Medizinische Klinik)

    1989-05-01

    The value of various radiological signs in the follow-up of Crohn's disease has been studied in 175 radiological examinations of the gastro-intestinal tract in 39 patients. Changes in the significant radiological signs in Crohn's disease, such as spiculae, cobblestone pattern, stenoses and fistulas, provide information on the development of the disease and on the effect of treatment. The signs have a prognostic significance only insofar as their persistence excludes any improvement. Radiological follow-up is particularly useful for spotting complications and for the early recognition of recurrences. (orig.).

  10. New therapeutic strategies for Hodgkin lymphoma in cooperation of Radiation Oncology and Medical Oncology; Neue Therapiestrategien des Morbus Hodgkin in Kooperation von Radioonkologie und Internistischer Onkologie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eich, H.T.; Mueller, R.P.; Hansemann, K. [Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie der Univ. zu Koeln (Germany); Ansen, S.; Josting, A.; Engert, A.; Pfistner, B.; Wolf, J.; Diehl, V. [Klinik fuer Innere Medizin der Univ. zu Koeln (Germany); Willich, N. [Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie-Radioonkologie, Universitaetsklinikum Muenster (Germany)

    2004-07-01

    Patients and methods: The 4{sup th} study generation (1998-2002) includes the following trials: In the HD10 trial (early stages) 4 x ABVD are tested against 2 x ABVD followed by 20 Gy Involved Field (IF)-RT vs. 30 Gy IF-RT (4 arms). In order to optimize CT-regimen and IF-RT dose for pts. with intermediate stage, the HD11 trial compares 4 x ABVD with 4 x BEACOPP baseline followed by 20 Gy IF-RT vs. 30 Gy IF-RT in a 4 arm design. Concerning advanced stages (HD12), the BEACOPP regimen is to be optimized and the necessity of additive RT is tested. The standard arm (8 x BEACOPP escalated) is compared with the toxicity reduced arm (4 x BEACOPP escalated + 4 x BEACOPP baseline) followed by 30 Gy RT on initial bulky disease and/or residual tumor vs. no RT (4 arms). Results: Interim results (without arm comparisons) with a median follow-up of 18 months for HD10 and HD11 and 20 months for HD12 are as follows: Freedom from Treatment Failure (FFTF) at 18 months is in the HD10 trial (390 pts.) 96.4%, in the HD11 trial (480 pts.) 91.5% and in the HD12 trial (550 pts.) 90.2%. The overall survival (OS) at 18 months is in HD10 98.2%, in HD11 98.5%, in HD12 93.5%. In HD10, HD11 and HD12 respectively, 1.8%, 1.9% and 2.5% of pts. died and 1.0%, 2.5% and 2.2% suffered early progression. (orig.) [German] Patienten und Methode: Die 4. Studiengeneration (1998-2002) umfasst folgende Studien: In der HD10-Studie (fruehe Stadien) werden 4 x ABVD gegen 2 x ABVD kombiniert mit 30 Gy bzw. 20 Gy Involved Field (IF)-RT in einer vierarmigen Studie randomisiert verglichen. Um die CT und die Strahlendosis der IF-RT fuer Patienten in intermediaeren Stadien zu optimieren, werden in der HD11-Studie 4 x ABVD mit 4 x BEACOPP basis gefolgt von 20 Gy vs. 30 Gy IF-RT in einem vierarmigen Design verglichen. In den fortgeschrittenen Stadien (HD12) wird in vier Studienarmen versucht das BEACOPP Schema zu optimieren und die Notwendigkeit einer additiven RT geprueft. Der Standardarm (8 x BEACOPP eskaliert) wird mit einem toxizitaetsreduzierten Arm (4 x BEACOPP eskaliert + 4 x BEACOPP basis) verglichen, gefolgt von 30 Gy RT auf initiale Bulktumoren und/oder Resttumoren vs. keine RT. Ergebnisse: Zwischenergebnisse (ohne Armvergleich) nach einer medianen Nachbeobachtungszeit von 18 Monaten fuer HD10 und HD11 und nach 20 Monaten fuer HD12 zeigen ein Freedom from Treatment Failure (FFTF) in HD10 (390 Pat.) von 96,4%, in HD11 (480 Pat.) von 91,5% und in HD12 (550 Pat.) von 90,2%. Das Gesamtueberleben (OS) nach 18 Monaten betraegt in HD10 98,2% in HD11 98,5%, in HD12 93,5%. In HD10 starben 1,8% der Patienten, in HD11 1,9% und in HD12 2,5%. Einen fruehen Progress entwickelten in HD10 1,0%, in HD11 2,5% und in HD12 2,2%. (orig.)

  11. Etablierung des Nachweises direkter antibakterieller Wirkung humaner Defensine für die Untersuchung der Defensinproduktion im menschlichen Darm bei Morbus Crohn und Colitis ulcerosa

    OpenAIRE

    Andreou, Andreas

    2010-01-01

    Introduction: As a part of the innate immunity, defensins support the preservation of the intestinal mucosal barrier which is affected in patients with inflammatory bowel disease (IBD). It is interesting whether a potential direct antibacterial activity of defensins in the bowel of IBD patients is changed compared to healthy persons. Since the mechanisms of defensin action are not fully understood, defensins themselves are the only reliable controls in respective studies. Methods: A densit...

  12. Management von Endometriumhyperplasien. Gemeinsame Stellungnahme der DGGEF und des BVF e. V.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Römer T

    2014-01-01

    Full Text Available Blutungsstörungen, insbesondere bei Östrogendominanz im reproduktiven Alter, z. B. bei PCO-Syndrom (durch Anovulation fehlende Gestagenwirkung und starker Adipositas bzw. in höherem Lebensalter, können durch eine Endometriumhyperplasie bzw. durch ein Endometriumkarzinom bedingt sein. Das Endometriumkarzinom ist ein östrogenabhängiger Tumor, der überwiegend im höheren Lebensalter auftritt. Endometriumkarzinome entstehen in der Regel über Vorstufen (z. B. komplexe und atypische Hyperplasie bei überwiegender oder reiner Östrogen-Exposition, z. B. durch Östrogen-Monotherapie bei Frauen in der Postmenopause mit erhaltenem Uterus. Risikofaktoren: Histologische Subtypen der Endometriumhyperplasie und Entartungsrisiko nach traditioneller Klassifikation (1994 und 2003/WHO-Klassifikation (1994/2003: glandulär-zystische Hyperplasie/einfache Hyperplasie: 1–3 %, adenomatöse Hyperplasie (Grad 1 und Grad 2/komplexe Hyperplasie: 3 % (Grad 1, 8 % (Grad 2, adenomatöse Hyperplasie (Grad 3/atypische Hyperplasie: 30 % Diagnostik: Vaginalsonographie, Hysteroskopie und fraktionierte Curettage mit histologischer Begutachtung des Abradats. Therapieoptionen: Bei abgeschlossener Familienplanung, einem höheren Lebensalter und evtl. weiteren Zusatzindikationen ist die Hysterektomie die Therapie der Wahl. Bei Wunsch nach Erhalt des Uterus kann z. B. eine hoch-dosierte Gestagentherapie über 3–6 Monate erfolgen. Anschließend ist eine Recurettage zur Diagnostik erforderlich. Alternativ kann bei Frauen mit späterem Kinderwunsch in Abhängigkeit von der Histologie die vorübergehende Einlage eines LNG-IUS sinnvoll sein (off label. Gestagentherapie: – Behandlung der Endometriumhyperplasie: Bei einfacher aber auch komplexer Endometriumhyperplasie wurden Erfolge durch Einlage eines LNG-IUS beschrieben (off-label. – Behandlung von Frühformen des Endometriumkarzinoms bei Wunsch nach Uteruserhalt: Es gibt Einzelfallberichte über die erfolgreiche Therapie

  13. Optimised utilisation of existing incinerators by installation of upstream reactors for treatment of waste with high calorifica value - HYBRID waste treatment plants; Optimierte Nutzung bestehender Abfallverbrennungsanlagen durch Errichtung vorgeschalteter Reaktoren zur Behandlung heizwertreicher Abfaelle - HYBRID-Abfallbehandlungsanlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    El Labani, M.

    2000-07-01

    Abfallverbrennungsanlagen nachtraeglich um leistungsfaehige Rauchgasreinigungssysteme ergaenzt werden. Dies fuehrte zu einem erheblichen Anstieg der Kosten und Behandlungsgebuehren mit dem entsprechenden Druck zur optimierten Nutzung. Zusaetzliche Behandlungskapazitaeten werden benoetigt fuer heizwertreiche Abfaelle. Sie koennen zwar in konventionellen Abfallverbrennungsanlagen fuer Hausmuell behandelt werden, bedingen aber aufgrund des hoeheren Heizwertes eine Durchsatzreduzierung was die Kostensituation weiter negativ beeinflusst. Daher favorisieren aktuelle Konzepte die Behandlung heizwertreicher Abfaelle in spezifischen, dezentralen Anlagen. Die ueblicherweise kleinen Anlagen gehen einher mit hohen Nebenkosten der Errichtung. Zur Abschaetzung des Optimierungspotentials bestehender Abfallverbrennungsanlagen wurde deren Auslastungssituation untersucht. Bei umfangreichen Messkampagnen am MHKW Darmstadt konnte selbst bei 100%iger Auslastung der Verbrennungseinheit in der Rauchgasreinigungsanlage eine Luecke aufgezeigt werden, die durch eine entsprechend angepasste Vorschaltanlage aufgefuellt werden koennte. Eine solche Vorschaltanlage definiert zusammen mit der bestehenden Abfallverbrennungsanlage eine HYBRID-Abfallbehandlungsanlage. Die Bereitstellung eines Instrumentariums zur Unterstuetzung der Entscheidungsfindung bei der Konzeption solcher Anlagen ist Gegenstand dieser Arbeit. (orig.)

  14. Successful closure of persistent oro-cutaneous fistulas by injection of autologous adipose-derived stem cells: a case report [Erfolgreiche Behandlung persistierender oro-kutaner Fisteln durch Injektion mit autologen Fettstammzellen: ein Fallbericht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Föll, D. A.

    2013-07-01

    , die bisher nur in wenigen Studien klinisch zum Einsatz kam. In diesem Fallbericht schildern wir die Anwendung von konzentrierten, autologen Stammzellen aus Fettgewebe, wodurch zwei oro-kutane Fisteln zur Abheilung gebracht werden konnten.Fallbeschreibung: Eine 57-jährige, immunsupprimierte Leber- und Nierentransplantatempfängerin stellte sich mit einem tiefen mandibulären Weichteildefekt vor. Dieser resultierte aus der radikalen Entfernung und Bestrahlung eines von der Zungenbasis ausgehenden Plattenepithelkarzinoms. Im postoperativen Verlauf der Defektrekonstruktion, die mit einem freien Lappen durchgeführt wurde, bildeten sich zwei oro-kutane Fisteln. Da eine operative Revision zu keiner Heilung der Fisteln führte, wurde der Entschluss gefasst, autologe Stammzellen aus Fettgewebe um die Fisteln herum einzubringen. Die Stammzellen wurden mit Hilfe des Cytori Celution Systems extrahiert und in der gleichen Sitzung appliziert. Im postoperativen Verlauf kam es nach 4 Wochen zum vollständigen Verschluss der beiden Fisteln und bis zum aktuellen Zeitpunkt (6 Monate postoperativ trat kein Rezidiv auf.Fazit: Nach unserem Wissen ist dies die erste erfolgreiche Applikation von konzentrierten Stammzellen aus Fettgewebe zur Behandlung von oro-kutanen Fisteln. Dieser Fall zeigt, wie innovative Stammzelltherapie in Kombination mit gut etablierten chirurgischen Methoden in besonderen Fällen eine sinnvolle Therapiestrategie darstellen kann.

  15. Antithrombotische Behandlung von Patienten mit Vorhofflimmern und Herzinsuffizienz in 155 österreichischen Krankenhausabteilungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stöllberger C

    1998-01-01

    Full Text Available Ziel der Studie Zu evaluieren 1 wieviele Patienten mit Vorhofflimmern und Herzinsuffizienz mit welcher antithrombotischen Therapie aus dem Krankenhaus entlassen werden, 2 ob das Vorhandensein von Risikofaktoren zusätzlich zur Herzinsuffizienz die Art der antithrombotischen Therapie beeinflußt, 3 ob das Vorhandensein von Demenz und Alkoholismus die Art der antithrombotischen Therapie beeinflußt und 4 ob es Unterschiede zwischen dem Typ der Krankenhausabteilung bei der Verwendung antithrombotischer Therapie gibt. Methode Im November 1996 wurde an 155 Krankenhausabteilungen in Österreich eine Erhebung durchgeführt. Eingeschlossen wurden 1566 Patienten mit Vorhofflimmern und Herzinsuffizienz. Mittels eines Fragebogens wurden klinische Daten, Risikofaktoren und antithrombotische Therapie erfaßt. Ergebnisse Bei der Entlassung hatten 26% der Patienten eine orale Antikoagulation (OAK, 31 % Azetylsalizylsäure (ASS, 2 % eine Kombination von OAK und ASS und 41% keine antithrombotische Therapie. Die Risikofaktoren Alter 65 Jahre, Hypertonie, Diabetes und früherer Schlaganfall beeinflußten nicht die Entscheidung für eine OAK. Demenz, aber nicht Alkoholismus, beeinflußte die Entscheidung gegen OAK. Konklusion OAK sollte häufiger bei Patienten mit Vorhofflimmern in Betracht gezogen werden, besonders bei Vorhandensein zusätzlicher klinischer Risikofaktoren. Schulung und Aufklärung von Ärzten und Organisationen des Gesundheitswesens sind notwendig, um Patienten mit Vorhofflimmern und Risikofaktoren zu identifizieren, und optimale Bedingungen für OAK zu schaffen.

  16. Osteoidosteoma. From diagnosis to treatment; Osteoidosteom. Von der Diagnose zur Behandlung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sprengel, S.D.; Weber, M.A.; Lehner, B.; Rehnitz, C. [Stiftung Orthopaedische Universitaetsklinik, Universitaetsklinikum Heidelberg, Sektion Muskuloskelettale Radiologie, Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Heidelberg (Germany)

    2015-06-15

    An osteoid osteoma is a benign bone-forming tumor which usually presents in childhood and adolescence and is characterized by extensive nocturnal pain. Computed tomography (CT) is used to reveal the typical radiolucent nidus surrounded by a sclerotic reaction and in magnetic resonance imaging (MRI) a nidal enhancement and perifocal edema can confirm the diagnosis. Having shown excellent success rates radiofrequency ablation has become the treatment of choice which allows minimally invasive and precise destruction of nidal tumor tissue. By using thermal protection techniques and multiple ablation positions successful therapy of perineural tumors and niduses with diameters of more than 2 cm are possible. (orig.) [German] Das Osteoidosteom ist ein gutartiger knochenbildender Tumor, welcher eine ausgepraegte Nachtschmerzsymptomatik zeigt und vorwiegend bei Kindern und Jugendlichen auftritt. Charakteristisch sind ein radioluzenter Nidus, umgeben von einer meist ausgepraegten Sklerosereaktion in der Computertomographie, sowie eine nidale Kontrastmittelaufnahme mit perifokalem Oedem in der Magnetresonanztomographie. Therapie der Wahl ist die minimal-invasive Radiofrequenzablation, welche eine komplikationsarme, zielgenaue Destruktion des Tumorgewebes ermoeglicht und eine exzellente klinische Erfolgsrate aufweist. Thermale Protektionstechniken und der Einsatz multipler Ablationspositionen ermoeglichen Ablationen von Tumoren mit direktem Lagebezug zu Nerven oder dem Spinalkanal und Durchmessern von ueber 2 cm. (orig.)

  17. Wertigkeit des Hodenvolumens und der Serumkonzentration des Follikel-stimulierenden Hormons als prädiktive Faktoren für die testikuläre Spermatozoenextraktion (TESE

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eckel H

    2000-01-01

    Full Text Available Die intrazytoplasmatische Spermatozoeninjektion (ICSI von testikulären Spermatozoen nach deren Extraktion aus operativ gewonnenen Hodenbiopsaten (testikuläre Spermatozoenextraktion = TESE ermöglicht die Behandlung der hochgradigen Subfertilität des Mannes. Kontrovers diskutiert wird hierbei, ob im Fall der Azoospermie bei erhöhten Konzentrationen des Follikel-stimulierenden Hormons (FSH im Serum und/oder verringerter Hodengröße von einer vollständigen Inhibition der Spermatogeneseaktivität auszugehen ist. Unsere Untersuchungen sollten klären, ob die Untersuchungsparameter FSH-Serumkonzentration und Hodenvolumen als prädiktive Faktoren mit Vorhersagekraft für eine erfolgreiche TESE fungieren können. Bei insgesamt 53 Patienten mit Azoospermie wurden zumeist beidseitig mehrere Hodenbiopsien gewonnen und kryokonserviert. Das Auftreten von testikulären Spermatozoen wurde anschließend retrospektiv mit den zuvor ermittelten FSH-Konzentrationen und sonographisch bestimmten Hodenvolumina verglichen. Bei 41 Patienten (77,4 % waren Spermatozoen im Hodengewebe detektierbar. Hierbei konnten bei 22 / 24 Patienten mit Azoospermie und normaler FSH-Konzentration ( 12 IE/l und bei 19 / 29 Patienten mit Azoospermie und erhöhtem FSH-Spiegel im Serum ( 12 IE/l testikuläre Spermien isoliert werden (91,7 % vs. 65,5 %, p = 0,024. Eine Korrelation bezüglich der Hodenvolumina und dem Nachweis von Spermien im Biopsat der entsprechenden Seite wurde nicht festgestellt. Aufgrund der angezeigten negativen Korrelation erscheinen die Chancen hinsichtlich eines positiven TESE-Ergebnisses bei Azoospermie anhand der FSH-Werte tendenziell einschätzbar. Aber selbst bei erhöhten FSH-Serumkonzentrationen und unabhängig vom Hodenvolumen bietet die Entnahme von Hodenbiopsien die Möglichkeit, vitale testikuläre Spermatozoen zu gewinnen, welche sich für die Behandlung eines bestehenden Kinderwunsches durch die assistierte Fertilisation mittels ICSI eignen.

  18. Des guides et des cartes

    OpenAIRE

    Mathieu, Patricia; Maryvonne LE BERRE; Jean-Marc ROCHE

    1987-01-01

    Consultés pour leurs références régionales ou locales, les guides touristiques donnent aussi une vision globale de la France qui est rarement perçue par l'utilisateur. Différents types de représentations cartographiques ont été choisis pour montrer, à partir d'informations simples, découpage en «régions» touristiques, étoilement des sites et des espaces touristiques, cette image de la France.

  19. Des guides et des cartes

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Patricia MATHIEU

    1987-12-01

    Full Text Available Consultés pour leurs références régionales ou locales, les guides touristiques donnent aussi une vision globale de la France qui est rarement perçue par l'utilisateur. Différents types de représentations cartographiques ont été choisis pour montrer, à partir d'informations simples, découpage en «régions» touristiques, étoilement des sites et des espaces touristiques, cette image de la France.

  20. Der Einfluß von Vitamin B12-Mangel auf Schweregrad und Krankheitsverlauf bei Morbus Alzheimer und Major Depression

    OpenAIRE

    Mehnert, C.M. (Cordula)

    2007-01-01

    Die Studie bestätigt an Kollektiven zweier Kliniken Zusammenhänge zwischen B12-Spiegel und Alzheimerdemenz (AD) und Depression: Von 371 Patienten litten 202 Patienten an AD und 169 an Major Depression. Die Patientengruppen wurden nach Diagnose und Höhe des B12-Spiegels gebildet. Abhängige Variable war der Schweregrade der Erkrankung (MMST, MADRS, SIDAM). Es wurde die Auftretenshäufigkeit zusätzlicher psychopathologischer Phänomene außerhalb der kognitiven Defizite bei Alzheimer-Demenz (Delire...

  1. Mutationen des Androgenrezeptor-Gens als mögliche Ursache der Antiandrogenresistenz beim Prostatakarzinom

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Röpke A

    2004-01-01

    Full Text Available Der Androgenrezeptor (AR ist ein nukleärer Transkriptionsfaktor, der die intrazelluläre Wirkung der Androgene vermittelt. Das Prostatakarzinom ist in Deutschland das häufigste Krebsleiden beim Mann. Bei fortgeschrittenem Prostatakarzinom ist eine radikale Entfernung der Prostata nicht immer möglich. In diesen Fällen wird auf eine palliative endokrine Behandlung zurückgegriffen. Da primäre Prostatakarzinome in ihrem Wachstum meist androgenabhängig sind, ist die Ansprechrate auf eine Antiandrogentherapie entsprechend hoch und liegt bei ca. 75 %. Mit der Antiandrogentherapie wird versucht, die Konzentration von freizirkulierenden Androgenen herabzusetzen oder die transkriptionelle Eigenschaft des AR zu blockieren. Bei den meisten Patienten kommt es jedoch trotz einer zunächst erfolgreichen Antiandrogentherapie sekundär unter der Therapie zu einer erneuten Proliferation oder Metastasierung des Prostatakarzinoms. Bei ca. 25 % der Patienten wird bereits primär eine Resistenz gegenüber der Antiandrogentherapie beobachtet. Für das Versagen der Antiandrogentherapie können Veränderungen des AR im Tumor verantwortlich sein. Bei Prostatakarzinomen mit sekundärer Antiandrogenresistenz besteht häufig eine Amplifikation des AR-Gens. Dagegen zeigen Prostatakarzinome ohne Antiandrogentherapie sehr selten (1 % eine Amplifikation des AR-Genlokus, jedoch in 11 % eine Polysomie des X-Chromosoms, einschließlich des AR-Gens. Mutationen im AR-Gen werden bei metastasierten oder hormonrefraktären, seltener bei primären Prostatakarzinomen beschrieben. Es konnte in einer Vielzahl von Studien festgestellt werden, daß verschiedene Steroidhormone eine höhere Affinität zu mutierten AR aufweisen, dadurch zu einer höheren transkriptionellen Aktivität führen und so die zelluläre Proliferation stimulieren.

  2. Fertilitätsprotektion des Ovars durch GnRH-Analoga oder orale Kontrazeption

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kupka MS

    2010-01-01

    Full Text Available Der fertilitätserhaltende Effekt von Agonisten des Gonadotropin-Releasing-Hormons und oraler Kontrazeptiva wird kontrovers diskutiert. Wissenschaftliche Ergebnisse beziehen sich bisher auf relativ niedrige Fallzahlen und sind in der Interpretation nicht eindeutig. In der Gesamtschau aller vorgestellten Untersuchungen, Reviews und Meta-Analysen bleibt festzuhalten, dass es gesicherte, statistisch nachweisbare Evidenz bezüglich eines protektiven Effektes von GnRH-Agonisten oder oraler Kontrazeptiva im Zusammenhang mit einer Chemotherapie zum aktuellen Zeitpunkt nicht gibt. Mehrere Untersuchungen sprechen für einen positiven Einfluss beider Therapeutika. Bisher wurde der psychologische Aspekt für die betroffene onkologische Patientin nicht untersucht. Hier würde zu vermuten sein, dass trotz Nebenwirkungen eine GnRH-a-Therapie diese helfen kann, die onkologische Behandlung leichter zu durchlaufen.

  3. Wieviel Gramm braucht eine Seele – Psychosomatische Behandlung von Fütter- und Gedeihstörungen im Säuglings- und Kleinkindalter

    OpenAIRE

    Strauss, Monika; Pedrina, Fernanda; Mart, Daniel

    2011-01-01

    Schwere Fütterstörungen führen häufig zur Aufnahme in ein somatisches Krankenhaus und benötigen dort eine ganzheitliche Einschätzung und Behandlung. Der vorliegende Artikel stellt aktuelle Literatur zu infantilen Fütterstörungen vor. Das Konzept der Säuglings- und Kleinkindpsychosomatik an der Universitäts-Kinderklinik Zürich betont die interdisziplinäre Zusammenarbeit, die Anwendung psychodynamischer Instrumente in der Kinderpsychiatrischen Liaisonarbeit sowie den Einsatz von Gruppensetti...

  4. Severe destruction of urethral lumen after wall stent implantation. Unusual radiological findings; Schwere Obliteration des Harnroehrenlumens nach Wall-Stent-Implantation. Eine ungewoehnliche radiologische Besonderheit

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ragozzino, A. [II Servizio di Radiologia, Azienda Autonoma di Rilievo Nazionale A. Cardarelli, Napoli (Italy); Testa, G. [XV Div. di Urologia, Azienda Autonoma di Rilievo Nazionale A. Cardarelli, Napoli (Italy); De Ritis, R. [II Servizio di Radiologia, Azienda Autonoma di Rilievo Nazionale A. Cardarelli, Napoli (Italy); Diettrich, A. [II Servizio di Radiologia, Azienda Autonoma di Rilievo Nazionale A. Cardarelli, Napoli (Italy); Tuccillo, M. [II Servizio di Radiologia, Azienda Autonoma di Rilievo Nazionale A. Cardarelli, Napoli (Italy)

    1997-07-01

    The treatment of urethral stricture is still a challenge for urologists. Irrespective of the treatment employed, urethral stricture recurs in about 30% of all cases. In recent years, the wall stent, originally conceived for vascular surgery, has proved to be effective for the treatment of bulbar urethral strictures. The results are good, morbidity and complications occur only occasionally. In this paper, we described the case of a young patient who suffered from complete occlusion of the prosthesis 8 months after its implantation. The low age of the patient and the X-ray features of this case are unusual. The obstruction was successfully resolved by endoscopic resection. Follow-up after 14 months revealed a mild, short stenosis of the proximal tip. (orig.) [Deutsch] Die Behandlung der Harnroehrenverengung wird auf ca. 30% aller Faelle geschaetzt, unabhaengig von den angewandten Behandlungsmethoden. In den letzten Jahren wurde die Wall-Stent-Prothese, die urspruenglich fuer die Gefaesschirurgie beabsichtigt war, erfolgreich in der Behandlung von bulbaeren Harnroehrenverengungen eingesetzt. Die Resultate waren befriedigend; Morbiditaet und Komplikationen waren nur gelegentlich zu verzeichnen. In dieser Arbeit wollen wir den Fall eines Patienten beschreiben, der an einer vollstaendigen Okklusion des Harnroehrenlumens litt, dessen Auftreten sich 8 Monate nach der Implantation der Prothese zeigte. Das junge Alter des Patienten und die roentgologische Besonderheit sind ungewoehnliche Elemente fuer diesen Fall. Die Obstruktion wurde erfolgreich mittels endoskopischer Resektion behandelt. Nach 14 Monaten zeigte die Follow-up-Untersuchung eine leichte, kurze Stenose der proximalen Prothesenspitze. (orig.)

  5. Hyperbaric oxygen (HBO) in the treatment of radiation side effects; Hyperbare Oxygenierung (HBO) zur Behandlung radiogener Nebenwirkungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hartmann, A. [Duesseldorf Univ. (Germany). Klinik fuer Strahlentherapie und Radioonkologie; Almeling, M. [Druckkammerzentrum Arolsen/Kassel (Germany); Carl, U.M. [Duesseldorf Univ. (Germany). Klinik fuer Strahlentherapie und Radioonkologie

    1996-12-01

    Aim: Many reports show that late complications of radiotherapy can be successfully treated by hyperbaric oxygen (HBO). This synopsis attempts to review the literature to identify areas of clinical use and further research. Patients and Methods: Clinical and experimental data about HBO treatment of radiation late effects are analysed. Mechanisms of hyperbaric oxygen in the treatment of late radiation side effects are discussed. Results: There is evidence in the literature that HBO is beneficial in the treatment of radiation cystitis, osteoradionecrosis of the mandible, hemorrhagic proctitis, soft tissue necrosis and neurologic deficits. The prophylactic use of HBO has shown to prevent the development of osteoradionecrosis after tooth removal and the loss of titanium implants in irradiated facial bones. The physiologic basis of HBO can be referred to induction of neoangiogenesis and revascularisation. Conclusions: Clinicians can be encouraged to use hyperbaric oxygen for the treatment of radiation cystitis, osteonecrosis of the mandible, hemorrhagic proctitis, soft tissue necrosis and neurologic deficits following radiation therapy. (orig.) [Deutsch] Ziel: Nach zahlreichen Literaturberichten sind Spaetkomplikationen der Strahlentherapie durch hyperbaren Sauerstoff guenstig zu beeinflussen. Ziel dieses Uebersichtsartikels ist es, das vorliegende Datenmaterial ueber hyperbare Oxygenierung (HBO) zur Behandlung spaeter radiogener Nebenwirkungen zusammenzufassen, um eine Grundlage fuer den klinischen Einsatz und weitere experimentelle Untersuchungen zu schaffen. Patienten und Methode: Ergebnisse klinischer und experimenteller Untersuchungen sowie Wirkmechanismen, ueber die hyperbaren Sauerstoff in die pathophysiologischen Ablaeufe radiogener Nebenwirkungen eingreift, werden diskutiert. Ergebnisse: Durch die hyperbare Oxygenierungstherapie koennen klinische Besserungen bei haemorrhagischer Zystitis, Osteoradionekrose der Mandibula, Proktosigmoiditis, Weichteilnekrosen und

  6. Treatment of malignant and benign biliary obstructions with metal stents; Behandlung maligner und benigner biliaerer Obstruktionen mit Metallstents

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hausegger, K.A.; Kugler, C. [Graz Univ. (Austria). Radiologische Klinik

    2000-04-01

    The palliative treatment of malignant bilary tract obstructions using a metal stent is now an established procedure in clinical practice. An endoscopic, transpapillary approach is the first choice for implantation of the stent. If it is not possible to insert the stent in this way, which is often the case with high obstructions, a percutaneous approach is chosen. It appears to be beneficial to use a metal stent with a finemeshed net such as, for example, the Wall stent. Metal stents have a higher patency rate than plastic stents so that the primary choice of a metal stent is justified. Coated stents have not yet shown any major advantages. In cases of stent occlusion the coaxial implantation of a plastic stent seems to be the most efficient. In cases of benign biliary tract stenoses, a metal stent should only be implanted after a careful evaluation of all possible surgical modalities and exploitation of balloon dilatation and long-term splinting methods. (orig.) [German] Die palliative Behandlung maligner Gallengangsobstruktionen mittels Metallstents ist ein in der klinischen Routine etabliertes Verfahren. Primaer wird der endoskopisch transpapillaere Zugang zur Stentimplantation gewaehlt. Ist eine Stentimplantation auf diesem Weg nicht moeglich, was bei hohen Obstruktionen haeufiger vorkommt, erfolgt die Stentimplantation ueber den perkutanen Zugang. Es scheint sinnvoll, Metallstents mit einem engen Gitternetz wie zum Beispiel den Wallstent zu verwenden. Metallstents haben eine hoehere Offenheitsrate als Plastikstents, so dass die primaere Implantation dieser Stents gerechtfertigt ist. Ummantelte Stents haben bisher keinen wesentlichen Vorteil gebracht. Bei Stentokklusion duerfte die koaxiale Implantation eines Plastikstents am effektivsten sein. Bei benignen Gallengangsstenosen sollten Metallstents nur nach gruendlicher Evaluation der chirurgischen Sanierungsmoeglichkeiten und Ausschoepfung der Moeglichkeiten der Ballondilatation und Langzeitschienung implantiert

  7. Des tuiles, des toits et des couleurs

    OpenAIRE

    Bonnot, Thierry

    2007-01-01

    La Bourgogne est une des régions françaises dont l’image de marque est le plus imprégnée par la notion de tradition. Elle est présentée comme un terroir où il fait bon vivre, où la gastronomie demeure à travers les siècles une valeur de base, où les paysages sont majestueux et où la gloire passée est sans cesse rappelée par de somptueux monuments. Parmi quelques emblèmes, l’hôtel-Dieu de Beaune et ses toitures de tuiles colorées sont très souvent mobilisés pour représenter ces valeurs « tradi...

  8. Medikamentöse Therapie des metastasierten Nierenzellkarzinoms

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schmidinger M

    2013-01-01

    Full Text Available Einleitung: Zum Zeitpunkt der Diagnose eines Nierenzellkarzinoms befinden sich 60 % der Patienten in einem metastasierten Stadium. Screening-Verfahren zur Früherkennung existieren nicht. In den vergangenen 6 Jahren nach jahrzehntelanger Interferon-alpha-Therapie wurde diese Ära mit der Zulassung von neuen, zielgerichteten Therapien revolutioniert. Damit wurden das Gesamt- und das progressionsfreie Überleben dieser Erkrankung erheblich verbessert. Die palliative Nephrektomie stellt jedoch auch in dieser Ära der neuen Therapien den Goldstandard dar. Ergebnisse: In den ersten Studien wurden Patienten nach Versagen von Interferon-alpha eingeschlossen. In diesem Setting gibt es positive Daten zu Sunitinib, Sorafenib und Pazopanib. Später, nach der Zulassung der ersten Tyrosinkinaseinhibitoren, wurden die Studien als richtige Erstlinienstudien ohne Interferon-alpha-Vorbehandlung konzipiert. Die optimale Therapieabfolge sollte nach dem Risikoprofil stratifiziert werden, nämlich vorrangig nach dem so genannten „Memorial Sloan Kettering Cancer Center“- (MSKCC- Risikoscore. Abhängig davon, welcher der 3 Risikogruppen („good“, „intermediate“ oder „poor“ der Patient angehört, empfehlen die Guidelines unterschiedliche Substanzen. In der Erstlinie für „Good“- oder „Intermediate-risk“-Patienten sind Sunitinib, Bevacizumab + Interferon-alpha und Pazopanib eine Standardoption. Sie unterscheiden sich vor allem in ihrem Nebenwirkungsprofil. Daher sollten bei der Wahl der Erstlinie neben dem Risikoscore immer auch die Begleiterkrankungen mit einbezogen werden. Für so genannte „Poor-risk“-Patienten gibt es Daten zu Temsirolimus und Sunitinib. In der Zweitlinie sind Everolimus und Axitinib zur Behandlung zugelassen. Zusammenfassung: Die Behandlung des metastasierten Nierenzellkarzinoms wurde durch die Zulassung von einigen neuen, zielgerichteten Substanzen in den letzten Jahren bereichert. Die optimale Therapieabfolge zur Verbesserung des

  9. Anbindung der Detektorkontrolle des ATLAS-Pixeldetektors an das Datennahmesystem und die Conditions-Datenbank sowie erste Studien zur Rekonstruktion von K0s Zerfällen

    CERN Document Server

    Imhäuser, Martin

    Im Jahr 2007 wird am europäischen Kernforschungszentrum CERN mit dem LHC der bislang leistungsfähigste Speicherring der Welt mitsamt vier Großexperimenten seinen Betrieb aufnehmen. Das ATLAS-Experiment wird mit einem Universaldetektor eines dieser Experimente sein. Durch die steigende Komplexität und zunehmende Größe der Teilchendetektoren sind die Anforderungen an eine Überwachung und Kontrolle der Experimente nur noch durch umfangreiche und leistungsstarke Detektorkontrollsysteme zu erfüllen. Neben der Einbindung der Detektorgeometrie in das Detektorkontrollsystem des ATLAS Pixeldetektors als geografischer Ansatz, richtet sich der Hauptaugenmerk dieser Arbeit auf die Anbindung des Pixel Detektorkontrollsystems an das ATLAS Datennahmesystem und die Behandlung der Kommunikation zwischen beiden Systemen sowie die Untersuchung einer Speichermethode von Kenngrößen in einer Conditions-Datenbank. Nachdem in Kapitel 1 ein kurzer Überblick über die zugrunde liegende Physik gegeben wird, befasst sich Kap...

  10. Follow-up bone scintigraphy and rhenium application during therapy of a prostate cancer; Skelettszintigraphie und Radio-Rhenium-Behandlung im Verlauf eines metastasierenden Prostatakarzinoms

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ostwald, E.; Sabri, O.; Cremerius, U.; Jakse, G.; Buell, U. [Technische Hochschule Aachen (Germany). Klinik fuer Nuklearmedizin

    1999-07-01

    A 78-year-old patient with prostate cancer and osseous metastases had a pain symptomatic. In the Urology he was treated with antiandrogenes. The outcome of the bone scintigraphy showed a super bone scan with normalization after antiandrogene-therapy which seemed to be a sign of remission, before he showed a progressive form with multiple osseous metastases. Pain could not be treated with non steroidal antiphlogistics and opiates, so the indication for treatment with Rhenium-186-HEDP was given in this case. (orig.) [German] Ein 78 Jahre alter Patient mit einem ossaer metastasierenden Prostatakarzinom wurde uns zur Schmerztherapie vorgestellt. In der urologischen Klinik war eine Behandlung mit Antiandrogenen durchgefuehrt worden, in deren Verlauf der skelettszintigraphische Befund, welcher vor Therapiebeginn als super bone scan imponierte, zunaechst wieder einen Normalbefund als Zeichen der Remission anzeigte, bevor es dann zu einer multifokalen Skelettmetastasierung kam. Die dadurch verursachte Schmerzsymtomatik liess sich wegen Unvertraeglichkeit von nichtsteroidalen Antiphlogistika (NSAR) und Opiaten nicht medikamentoes beherrschen, so dass hier als Alternative eine Behandlung mit Rhenium-186-HEDP eingesetzt wurde. (orig.)

  11. Percutaneous mechanical atherectomy for treatment of peripheral arterial occlusive disease; Perkutane mechanische Atherektomie zur Behandlung der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Buecker, A.; Minko, P.; Massmann, A.; Katoh, M. [Universitaetsklinikum des Saarlandes, Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Homburg (Germany)

    2010-01-15

    Blutversorgung durch chirurgische oder minimalinvasive Verfahren. Unter den letzteren Therapieoptionen koennen die Ballondilatation und Stentung als die meist verbreiteten Techniken angesehen werden. Aber auch juengere Techniken wie der Einsatz von Kryoplastie, Laserangioplastie, medikamentenbeschichteten Stents oder Ballons sowie Brachytherapie oder die Atherektomie werden eingesetzt, wobei die Auflistung keinen Anspruch auf Vollstaendigkeit erhebt. Die Vielzahl der verschiedenen Behandlungsmethoden belegt eindruecklich, dass noch kein durchschlagender Therapieerfolg mit einer einzelnen Methode erzielt werden konnte. So zeigen die beiden Techniken der Ballondilatation und Stentung verbesserungswuerdige Langzeitergebnisse, was die Suche nach weiteren Methoden zur Behandlung der PAVK angeregt hat. Die Atherektomie stellt eine solche alternative Behandlungsmethode der PAVK dar. Prinzipiell bezeichnet der Begriff ''Atherektomie'' die Entfernung von Atheromgewebe. Die ''perkutane Atherektomie'' benoetigt hierzu gegenueber chirurgischen Verfahren keine Gefaesseroeffnung sondern bewerkstelligt die Atherektomie mittels dedizierter Systeme ueber einen minimalinvasiven Zugang. Man unterscheidet 2 verschiedene grundsaetzliche Typen der mechanischen Atherektomie: direktionale und rotierende Systeme. (orig.)

  12. A new afterloading-applicator for primary brachytherapy of endometrial cancer. First clinical experiences. Neuentwicklung eines Afterloading-Applikators zur primaeren Behandlung des Endometriumkarzinoms. Erster klinischer Erfahrungsbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bauer, M.; Schulz-Wendtland, R.; Richard, F. (Freiburg Univ. (Germany). Abt. Gynaekologische Radiologie); Hooft, E. van t' (Nucletron, Leersum (Netherlands))

    1991-09-01

    Presented is a new afterloading applicator used for primary brachytherapy of endometrial cancer. The advantages: The afterloading applicator holds six afterloading tubes which bundled together in a cover. After the cover is pulled back, the individual tubes expand as a result of the sleeve shape and of the inherent stress of the plastic material used and make direct contact with the endometrium and with the tumor. The applicator is 8 mm in diameter which means that the cervix has to be dilated to Hegar 8 or 9. Radiation planning is done on the basis of orthogonal localisation X-rays or MR. The newly designed applicator can be used for both HDR and LDR afterloading procedures. We have clinical experiences in 42 applications. (orig.).

  13. J-125 seed implantation in the treatment of cancer of the prostate. Jod-125-Seed-Implantationen in der Behandlung des Prostatakarzinoms

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hammer, J. (Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern, Linz (Austria). Abt. fuer Strahlentherapie)

    1991-02-01

    From February 1981 until August 1984 20 patients (group A) with localized prostate cancer were treated by radical pelvic lymphadenectomy and direct 125-Iodine seed implantation. From September 1984 until January 1988 51 patients (group B) underwent a modified diagnostic pelvic lymphadenectomy: Four weeks later the transperineal seed implantation, guided by rectal ultrasound, followed. The follow-up period in group A is 90 months (range 72 to 114), in group B 48 months (range 30 to 70). Nine patients of group A presented with a progression of disease, four died with/of disease. Ten patients of group B developed distant metastases, three of them presented with both, distant disease and local recurrence: One patient died of disease. The Kaplan-Meier five-year survival probability is 82,3% in group A, and 96,5% in group B: The disease-free survival 62.3% and 75.2% respectively. The probability of local control is 78% in group A and 93.5% in group B. In group A there is a higher incidence of complications compared to group B, in particular concerning edemas of the legs and the genital region. The rate of impotence after seed implantation is very low (2/57=3.5%). (orig.).

  14. Experten-Statement Souvenaid®: Ein diätetisches Lebensmittel in der Behandlung der frühen Alzheimer-Krankheit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Winkler A

    2013-01-01

    Full Text Available In der medizinisch-wissenschaftlichen Literatur finden sich klare Hinweise dafür, dass sowohl die Zahl als auch die Funktion neuronaler Synapsen gedächtnisrelevanter zerebraler Areale bereits in frühen Stadien der Alzheimer-Krankheit (AK reduziert sind. Darüber hinaus gibt es fundierte Belege dafür, dass Patienten mit AK spezielle Ernährungsbedürfnisse haben und eine Substitution spezifischer Nährstoffe dem Verlust von Synapsen und ihrer Funktion entgegenwirken könnte. Während bislang verfügbare medikamentöse Therapieansätze auf die symptomatische Behandlung der Erkrankung beschränkt sind, ist ein zusätzlicher diätetischer Ansatz von besonderem Interesse, der auf die Verbesserung der Synapsenfunktion und -bildung zielt. Souvenaid® ist ein neues diätetisches Lebensmittel zur Behandlung der AK im Frühstadium (ergänzende bilanzierte Diät. Die Behandlung erfolgt durch die 1× tägliche Einnahme von Souvenaid® (125-ml-Trinkflasche und sollte unter ärztlicher Aufsicht erfolgen. Souvenaid® enthält Fortasyn Connect™, eine einzigartige patentierte Kombination aus Nährstoffen (Docosahexaensäure, Eicosapentaensäure, Uridinmonophosphat und Cholin und weiteren biologischen Kofaktoren (Phospholipide, Folsäure, Vitamine B, C und E sowie Selen. Diese Nährstoffe zeigen in präklinischen Untersuchungen, dass sie die Synthese von Phospholipiden, den Hauptbestandteilen von neuronalen Membranen, in idealer Weise unterstützen, was eine Stabilisierung bzw. Verbesserung der Gedächtnisleistung zur Folge haben könnte. Das klinische Entwicklungsprogramm von Souvenaid® umfasst bisher 3 abgeschlossene kontrollierte Studien (Souvenir I, Souvenir II, S-Connect, in die insgesamt 1000 Alzheimer-Patienten eingeschlossen wurden. Souvenir I und Souvenir II, deren Studienpopulationen aus Patienten mit milder AK bestanden (episodische Gedächtnisleitung, MMSE ≥ 20 Punkte, zeigten eine klinische Verbesserung in der für die AK typischerweise fr

  15. Die Behandlung tracheotomierter Patienten mit schwerer Dysphagie : eine explorative Studie zur Evaluation eines interdisziplinären Interventionsansatzes

    OpenAIRE

    Frank, Ulrike

    2008-01-01

    In der neurologischen Rehabilitation werden in zunehmendem Maße tracheotomierte Patienten mit schweren Dysphagien behandelt. Daher sollte den hierzu bisher entwickelten Interventionsverfahren eine evidenzbasierte Grundlage gegeben werden. In der vorliegenden Arbeit wird ein multidisziplinärer Behandlungsansatz zur Trachealkanülenentwöhung und Dekanülierung vorgestellt, der auf der Grundlage der relevanten Forschungsliteratur und klinischen Beobachtungen entwickelt wurde. Des Weiteren wird ers...

  16. Die Behandlung der Urolithiasis

    OpenAIRE

    Bick, Julia Irina

    2014-01-01

    Introduction: With a prevalence of 4,7% and an incidence of 1,47% in 2000, as well as 1,2 million people receiving in-patient treatment each year in Germany, urolithiasis is a widespread disease which is very relevant both medically and economically. The introduction of ESWL in the 80s and the continuous development of endoscopy and percutaneous techniques fundamentally changed treatment of urolithiasis. The aim of this work is to assess the therapeutic treatment procedures for urolithiasis o...

  17. Veränderung der Laktatakkumulation bei Senkung des hohen Blutdrucks

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thonack J

    2009-01-01

    Full Text Available Der hohe Blutdruck ist eine häufige Erkrankung in unserer Gesellschaft. Durch die Behandlung mit pharmakologischen Substanzen wird er gesenkt und eine Verbesserung der Leistungsfähigkeit des Patienten erreicht. Die Leistungsfähigkeit wird häufig mit Fragebögen erfasst, die der Subjektivität des Patienten unterliegen. Die Frage dieser Studie lag darin, ob sich die Leistungsfähigkeit durch die Veränderung des Laktatwertes im Blut zwischen Eingangsund Enduntersuchung objektivieren lässt. Es wurden ausschließlich Männer eingeschlossen, weil Männer einen größeren Anteil an Muskelmasse haben und damit gewährleistet wurde, dass eine Veränderung des Laktatwertes nach dem beobachteten Zeitraum von 3 Monaten zu erwarten war. Die Leistungsfähigkeit wurde mit der Fahrradergometrie und gleichzeitiger Laktatwertbestimmung durchgeführt. Diese Untersuchung erfolgte am Anfang und Ende der Studie. Die sportliche Aktivität des Patienten wurde erfasst, um die Fehlerquelle eines intensiven Trainingsumfanges auszuschließen. Die Ergebnisse zeigten, dass der hohe Blutdruck erfolgreich gesenkt werden konnte, was zu erwarten war. Das wichtigere Ergebnis lag in der Korrelation zwischen der Veränderung der Laktatwerte und der Senkung des hohen Blutdrucks. Hier sah man, dass der Laktatwert mit der Senkung des hohen Blutdrucks bei 100 Watt korreliert. Bei den Nichtsportlern war die Diffehörenz der Laktatakkumulation im Blut deutlich ausgeprägter gegenüber den Sportlern. Aufgrund der geringen Probandenzahl (n = 12 kann nur von einer Trendaussage gesprochen werden. Eine statistische Auswertung war nicht sinnvoll. In weiteren Untersuchungen zur Evaluierung der Leistungsfähigkeit sollten man mehr biologische Leistungsparameter als Fragebögen heranziehen. Diese Leistungsparameter können auch als Erfolgskontrolle bei Lifestyle-Modifikation dienen. Objektiviert dargestellte Parameter sind für die Motivation des Patienten zur Bewegung wie auch als

  18. Diffusion-weighted magnetic resonance imaging of the abdomen; Diffusionsgewichtete Magnetresonanztomographie des Abdomens

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmid-Tannwald, C.; Reiser, M.F.; Zech, C.J. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Grosshadern, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany)

    2011-03-15

    Diffusion-weighted magnetic resonance imaging (DW-MRI) provides qualitative and quantitative information of tissue cellularity and the integrity of cellular membranes. Since DW-MRI can be performed without ionizing radiation exposure and contrast media application, DW-MRI is a particularly attractive tool for patients with allergies for gadolinium-based contrast agents or renal failure. Recent technical developments have made DW-MRI a robust and feasible technique for abdominal imaging. DW-MRI provides information on the detection and characterization of focal liver lesions and can also visualize treatment effects and early changes in chronic liver disease. In addition DW-MRI is a promising tool for the detection of inflammatory changes in patients with Crohn's disease. (orig.) [German] Die diffusionsgewichtete (DW-)MRT ermoeglicht die Erfassung qualitativer und quantitativer Informationen bzgl. der Gewebezellularitaet und Membranintegritaet. Die DW-MRT ist insbesondere bei Patienten mit einer Allergie gegen gadoliniumhaltige Kontrastmittel oder eingeschraenkter Nierenfunktion attraktiv, da ihr Einsatz nicht mit Strahlenexposition oder Kontrastmittelgabe verbunden ist. Durch technische Weiterentwicklungen ist die robuste Anwendung der DW-MRI in der Bildgebung des Abdomens seit einiger Zeit moeglich geworden. In der Leberdiagnostik lassen sich Zusatzinformationen zur Detektion und Charakterisierung von Leberlaesionen gewinnen, aber auch Therapieerfolge dokumentieren und fruehe chronische Leberveraenderungen visualisieren. Neben ihrer Rolle bei hepatologischen und onkologischen Fragestellungen erscheint der Einsatz der DW-MRT zudem bei entzuendlichen Fragestellungen wie dem Morbus Crohn sehr viel versprechend. (orig.)

  19. Karotisstenose-S3-Leitlinien: Aus der Sicht des Interventionisten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Deutschmann H

    2013-01-01

    Full Text Available Die S3-Leitlinien zur Diagnostik, Therapie und Nachsorge der extrakraniellen Karotisstenose bewerten sowohl die endovaskuläre Stentbehandlung (CAS als auch die chirurgische Endarteriektomie (CEA im Lichte der in den Jahren zuvor durchgeführten großen randomisierten klinischen Studien. Dabei wird die derzeit vorhandene wissenschaftliche Evidenz berücksichtigt. Aus den Leitlinien geht hervor, dass die CEA symptomatischer Stenosen geringfügig sicherer ist, was die unmittelbaren periinterventionellen Komplikationen wie ipsilateraler Schlaganfall und Mortalität betrifft. Längerfristig sind sowohl CEA als auch CAS gleichermaßen effektiv zur Prävention eines Rezidivschlaganfalles. Die CAS asymptomatischer Stenosen „kann“ in Zentren durchgeführt werden, in denen das periprozedurale Risiko für Schlaganfall und Tod 3 % liegt, vorzugsweise jedoch nur bei Patienten 70 Jahren und erhöhtem chirurgischen Risiko. Für die CAS der symptomatischen Karotisstenose gilt Ähnliches wie für die asymptomatische Stenose. Erfahrene Zentren (Komplikationsrate 6 % können, unter Berücksichtigung allfälliger zusätzlicher Risiken (z. B. ungünstige Anatomie, ihren Patienten die CAS anbieten, auch wenn keiner der zusätzlichen Faktoren, die gegen eine CEA sprechen, vorliegt. Zusätzlich scheint das unmittelbar perioperative Herzinfarktrisiko bei der CAS geringer zu sein als bei der CEA. Die CAS hat auch einen hohen Stellenwert bei der Behandlung von Tandemstenosen, bei bilateralen hochgradigen Stenosen sowie bei Akutverschlüssen, bei denen eine mechanische Thrombektomie zur Revaskularisation des intrakraniellen Gefäßverschlusses notwendig ist. Letztlich bewegen wir uns immer stärker auf eine individualisierte, stark an die Patienten angepasste Therapie hin. Der Expertise des Interventionszentrums sowie der sorgfältigen präinterventionellen Bildgebung mittels Ultraschall, CT- oder MR-Angiographie kommen in diesem Kontext eine besondere Bedeutung zu.

  20. Bone graft substitutes for the treatment of traumatic fractures of the extremities [Knochenersatzmaterialien zur Behandlung von traumatischen Frakturen der Extremitäten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hagen, Anja

    2012-06-01

    patient subgroup with high-grade open fractures (Gustilo-Anderson grade IIIB. Cost-effectiveness for BMP-2 versus standard care with autologous bone grafts as well as for other bone graft substitutes in fracture treatment has not been determined yet. Although there were some significant differences in favour of BMP-2, due to the overall poor quality of the studies the evidence can only be interpreted as suggestive for efficacy. In the case of CaP cements and bone marrow-based bone substitute materials, the evidence is only weakly suggestive for efficacy. From an overall economic perspective, the transferability of the results of the health economic evaluations to the current situation in Germany is limited.The current evidence is insufficient to evaluate entirely the use of different bone graft substitutes for fracture treatment. From a medical point of view, BMP-2 is a viable alternative for treatment of open fractures of the tibia, especially in cases where bone grafting is not possible. Autologous bone grafting is preferable comparing to the use of OP-1. Possible advantages of CaP cements and composites containing bone marrow over autogenous bone grafting should be taken into account in clinical decision making. The use of the hydroxyapatite material and allograft bone chips compared to autologous bone grafts cannot be recommended. From a health economic perspective, the use of BMP-2 in addition to standard care without bone grafting is recommended as cost-saving in patients with high-grade open fractures (Gustilo-Anderson grade IIIB. Based on the current evidence no further recommendations can be made regarding the use of bone graft substitutes for the treatment of fractures. To avoid legal implications, use of bone graft substitutes outside their approved indications should be avoided.[german] Bei der Behandlung von traumatischen Frakturen werden zusätzlich zur Standardtherapie und ggf. alternativ zu Knochentransplantaten zunehmend verschiedene

  1. Strukturmerkmale des chinesischen Kapitalismus

    OpenAIRE

    Brink, Tobias ten

    2010-01-01

    Für ein Verständnis der chinesischen Wirtschaft ist es hilfreich, das theoretische Instrumentarium der Kapitalismusforschung nutzbar zu machen. Es ermöglicht eine fundierte Charakterisierung des chinesischen Systems als einer eigentümlichen Spielart des Kapitalismus – eines marktliberalen, wettbewerbsgetriebenen Staatskapitalismus. Zu den Eigentümlichkeiten des chinesischen Kapitalismus gehören ein dynamischer Staatsdirigismus, eine besondere Form des Wettbewerbs und der privat-öffentlichen U...

  2. Civili, langue des Baloango

    DEFF Research Database (Denmark)

    Mavoungou, Paul Achille; Ndinga-Koumba-Binza, Hugues Steve

    , Congo, Angola, etc.) issus de la décolonisation. Il présente de façon succincte quelques phénomènes historiques, phonologiques, morphosyntaxiques, homonymiques et analogiques de la langue. Des faits sémantiques des emprunts linguistiques y sont également décrits dans le cadre des changements...

  3. Remittances | Transferts des migrants

    OpenAIRE

    2012-01-01

    Major Recipients of Remittances (in Million USD, 2008) Principaux pays bénéficiaires des transferts des migrants (en millions USD, 2008) ­ Migrants’ Remittances per Capita (in USD, 2008) Transferts des migrants par habitant (en USD, 2008) Source: World Bank, migration and remittances data.

  4. Modern imaging methods for diagnostic evaluation of Crohn's disease: The value of MRI as compared to conventional methods; Moderne Bildgebung bei Morbus Crohn: Stellenwert der MRT im Vergleich zu den konventionellen Verfahren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rieber, A.; Wruk, D.; Nuessle, K.; Potthast, S.; Brambs, H.J. [Ulm Univ. (DE). Abt. Radiologie 1 (Roentgendiagnostik); Reinshagen, M. [Ulm Univ. (Germany). Abt. Innere Medizin 1

    2000-07-01

    Only recently was the magnetic resonance imaging method (MRI) optimized to an extent advocating its application as a tool in clinical routine examinations for diagnostic evaluation of Crohn's disease. The paper gives a comparative outline analysis of currently applied diagnostic methods, such as ultrasonography, enteroclysis, and CT, and the progress achieved in clinical research into the applicability of MRI. (orig./CB) [German] Erst in juengster Zeit konnte die Methode soweit optimiert werden, dass ueber ihren Einsatz in der klinischen Routine bei der Morbus Crohn Diagnostik diskutiert wird. Es wird ein Abriss ueber die derzeit zur Verfuegung stehenden Verfahren Sonographie, Enteroklyse und CT gegeben werden und die Methodik und der Stand der klinischen Forschung der MR-Diagnostik erlaeutert. (orig.)

  5. Fistulas and abscesses in patients with Crohn's disease: Cost-effectiveness analysis of two different imaging strategies; Radiologische Diagnostik von Fisteln und Abszessen bei Morbus Crohn: Kosten-Effektivitaetsanalyse zweier bildgebender Verfahren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Roesch, M.; Leidl, R. [Ulm Univ. (Germany). Abt. Gesundheitsoekonomie; Rieber, A. [Ulm Univ. (Germany). Abt. fuer Radiologische Diagnostik

    2001-08-01

    Purpose: To analyze cost-effectiveness of magnetic resonance imaging and conventional enteroclysis in the assessment of fistuals and abscesses in patients with Crohn's disease (CD). Methods: A decision analytic model was used to compare enteroclysis with MRI, performing a cost-effectiveness analysis of both diagnostic strategies. Data from 84 patients undergoing a clinical trial were used. Primary outcome was defined as one correctly diagnosed patient regarding Crohn's disease, fistulas, and abscesses, including true-positive and true-negative cases. Costs of the two procedures were estimated in German Marks (DM) using fee schedules. The influence of different definitions of effects was calculated. For all variables single and multiple sensitivity analyses were performed. Results: Incremental cost effectiveness of MRI vs. enteroclysis was 3,119.33 DM per one additional correctly diagnosed patient. The results of sensitivity analyses suggest that MRI use in certain patient subgroups (patients at higher prevalence of CD, fistulas, and abscesses) even becomes more cost-effective. In this case one additional effect could be gained below 1,650 DM. Conclusions: From an economic perspective, decision makers should consider the use of MRI in the work-up of patients with Crohn's disease as an efficient procedure under certain conditions. To support treatment policies for physicians or insurance coverage of certain diagnostic strategies the costs possibly saved with MRI should also be considered. (orig.) [German] Ziel: Beurteilung der Kosten-Effektivitaet von Magnetresonanztomographie und konventionellem Enteroklysma nach Sellink in der Diagnostik von enteralen Fisteln und Abszessen bei Patienten mit Morbus Crohn. Material und Methode: Die Kosten-Effektivitaet der beiden bildgebenden Verfahren wurde mit Hilfe eines entscheidungstheoretischen Modells berechnet, wobei die Daten von 84 Patienten einer klinischen Studie Verwendung fanden. Als primaere

  6. Liste des contributeurs

    OpenAIRE

    2014-01-01

    Abouhani Abdelghani, Inau, Rabat. Blili Leïla, Université de La Manouba, Faculté des lettres, des arts et des humanités, La Manouba. Boubrik Rahal, Ihcc, Aix-en-Provence. Boujarra Hussein, Université de Tunis, Faculté des sciences humaines et sociales, Tunis/Diraset. Études maghrébines. Cattedra Raffaele, Université de Montpellier III. Catusse Myriam, Cnrs-Iremam, Aix-en-Provence. Cheraï Ahmed, École nationale d’administration, Rabat. Ettayeb Mahmoud, Université de Tunis, Faculté des sciences...

  7. Entwicklung, klinische Verläufe, Auswirkungen und Behandlung von Funktionseinschränkungen und Deformitäten der Extremitäten bei Patienten mit proximalen spinalen Muskelatrophien

    OpenAIRE

    Kopschina, Carsten

    2010-01-01

    Hintergrund und Ziele Diese Arbeit beschäftigt sich mit der umfangreichen Problematik der Entwicklung, der klinischen Verläufe, der Auswirkungen und Behandlung von Funktionseinschränkungen und Deformitäten der Extremitäten bei Patienten mit proximalen spinalen Muskelatrophien. Das Spektrum der Publikationen zu diesem Thema in der Literatur ist eingeschränkt. In dieser Studie sollen diese Informationen zusammengefasst und mit eigener Erfahrung und Beobachtung unserer Patienten verglichen und d...

  8. Evidence-based diagnosis of abdominal trauma; Evidenzbasierte Diagnostik des abdominellen Traumas

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schueller, G. [Medizinische Universitaet Wien, Univ.-Klinik fuer Radiodiagnostik, Wien (Austria)

    2008-05-15

    Abdominal trauma is a common cause of death particularly in patients up to 40 years of age. In order to reduce mortality a rapid radiologic diagnosis is essential. At present, sonography plays a role only in the evaluation of minor trauma and as a 'focused assessment with sonography for trauma' (FAST) to clarify free intraperitoneal fluid immediately on admittance in severely injured patients. However, computed tomography has proven to be a potent tool for the triage of patients with abdominal trauma, because, based on the results of the CT scan, patients can be referred for laparotomy or safely classified for 'wait and see' treatment. Therapeutic decisions are largely based on injury severity scores and the radiologist must be familiar with them as well as with the associated therapeutic consequences. (orig.) [German] Das Trauma des Abdomens ist insbesondere bei Patienten unter 40 Jahren eine haeufige Todesursache. Die rasche Erstellung aussagekraeftiger radiologischer Befunde ist unerlaesslich, um die Mortalitaet zu senken. Die Sonographie wird heute nur mehr bei Bagatelltraumen und als 'focused assessment with sonography for trauma' (FAST) zur Abklaerung freier intraperitonealer Fluessigkeit unmittelbar nach dem Eintreffen schwer verletzter Patienten verwendet. Hingegen hat die Radiologie mit der Multidetektorcomputertomographie (MDCT) ein geeignetes Instrument zur Verfuegung, um seine Rolle fuer die Triage zur operativen oder konservativen Behandlung von Patienten nach Trauma des Abdomens erfuellen zu koennen. Die therapeutischen Entscheidungen werden wesentlich von Verletzungsscores bestimmt, mit denen der Radiologe zusammen mit den sich daraus ergebenden Konsequenzen vertraut sein muss. (orig.)

  9. MR arthrography of the ankle joint; MR-Arthrographie des Sprunggelenkes

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Trattnig, S.; Rand, T.; Breitenseher, M.; Ba-Ssalamah, A.; Schick, S.; Imhof, H. [Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, AKH-Wien (Austria)

    1999-01-01

    intraartikulaeren freien Gelenkskoerpern, die oft eine chirurgische Behandlung erfordern. Die MR-Arthrographie obwohl invasiv liefert wesentliche Zusatzinformationen in der Untersuchung des posttraumatischen Sprunggelenkes sowie verschiedener Sprunggelenkserkrankungen. (orig.)

  10. Bone marrow edema of the knee joint; Differenzialdiagnosen des Knochenmarkoedems am Kniegelenk

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Breitenseher, M.J. [Waldviertelklinikum Horn (Austria). Institut fuer Radiologie; Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik Wien (Austria). Abteilung Osteologie; Kramer, J. [Institut fuer CT- und MRT-Diagnostik, Linz (Austria); Mayerhoefer, M.E. [Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik Wien (Austria). Abteilung Osteologie; Aigner, N. [Orthopaedisches Krankenhaus Speising, Erste Orthopaedische Abteilung, Wien (Austria); Hofmann, S. [LKH Stolzalpe (Austria). Orthopaedische Abteilung

    2006-01-01

    Bone marrow edema of the knee joint is a frequent clinical picture in MR diagnostics. It can be accompanied by symptoms and pain in the joint. Diseases that are associated with bone marrow edema can be classified into different groups. Group 1 includes vascular ischemic bone marrow edema with osteonecrosis (synonyms: SONK or Ahlbaeck's disease), osteochondrosis dissecans, and bone marrow edema syndrome. Group 2 comprises traumatic or mechanical bone marrow edema. Group 3 encompasses reactive bone marrow edemas such as those occurring in gonarthrosis, postoperative bone marrow edemas, and reactive edemas in tumors or tumorlike diseases. Evidence for bone marrow edema is effectively provided by MRI, but purely morphological MR information is often unspecific so that anamnestic and clinical details are necessary in most cases for definitive disease classification. (orig.) [German] Das Knochenmarkoedem des Kniegelenks ist ein haeufiges Erscheinungsbild in der MR-Diagnostik. Es kann mit Symptomen und Schmerzen des Gelenks einhergehen. Erkrankungen, die mit einem Knochenmarkoedem vergesellschaftet sind, koennen in verschiedene Gruppen eingeteilt werden. Zur 1. Gruppe gehoeren das vaskulaer-ischaemische Knochenmarkoedem mit Osteonekrose (Synonyme SONK oder Morbus Ahlbaeck), die Osteochondrosis dissecans und das Knochenmarkoedemsyndrom, zur 2. Gruppe das traumatologische oder mechanische Knochenmarkoedem. In der 3. Gruppe werden reaktive Knochenmarkoedeme zusammengefasst wie bei Gonarthrose, postoperative Knochenmarkoedeme und reaktive Oedeme bei Tumor oder tumoraehnlichen Erkrankungen. Der Nachweis eines Knochenmarkoedems gelingt mit der MRT sehr sensitiv, die rein morphologische MR-Information ist jedoch oft unspezifisch, sodass anamnestische und klinische Informationen fuer die sichere Zuordnung einer Erkrankung in den meisten Faellen notwendig sind. (orig.)

  11. Appropriation des Tic et performance des entreprises

    OpenAIRE

    Lethiais, Virginie; Smati, Wided

    2009-01-01

    L'utilisation des TIC (Technologies de l'information et de la Communication) se développe dans les entreprises pour assurer des tâches de plus en plus nombreuses : la communication, la recherche d'informations, la commercialisation des produits et services, le travail en groupe, la gestion de l'entreprise, la prospection, etc. Les équipements en TIC ainsi que l'usage qui en est fait diffèrent d'une entreprise à une autre selon de nombreux critères. L'objet de ce quatre pages est de déterminer...

  12. Celle des riches et celle des pauvres

    OpenAIRE

    Roussel, Bernard; Woldeyes, Feleke

    2013-01-01

    Les graines de la fausse cardamome kororima, Aframomum corrorima (Braun) Jansen, maniguette endémique d’Éthiopie, constituent une épice indispensable, emblématique du pays tout entier, aux usages multiples et quasi quotidiens. Plante spontanée des sous-bois des forêts humides du Kafa, c’est aussi une plante cultivée dans les jardins de diverses régions de l’Éthiopie méridionale.Cet article, à partir de l’analyse de la production et des filières de commercialisation de la kororima, se propose ...

  13. Risk of leukaemia following intravenous treatment with {sup 224}Ra - results of a long term follow-up study of ankylosing spondylitis patients; Leukaemierisiko nach intravenoeser {sup 224}Ra-Behandlung - Ergebnisse einer Langzeitstudie an Bechterew-Patienten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wick, R.R. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit Neuherberg GmbH, Oberschleissheim (Germany). Inst. fuer Strahlenbiologie; Chmelevsky, D. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit Neuherberg GmbH, Oberschleissheim (Germany). Inst. fuer Strahlenschutz; Goessner, W. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit Neuherberg GmbH, Oberschleissheim (Germany). Inst. fuer Pathologie

    1993-12-31

    Inkorporation eines kurzlebigen {alpha}-Strahlers werden in der GSF 1473 Bechterew-Patienten beobachtet, die in den Jahren 1948 - 75 zur Behandlung ihrer Krankheit wiederholte intravenoese Injektionen von {sup 224}Ra erhalten haben. Das uebliche Therapieschema beinhaltete 10 - 12 Injektionen a 1,036 MBq (28 {mu}Ci) {sup 224}Ra in woechentlichem Abstand; dies fuehrt bei einem Menschen mit 70 kg Koerpergewicht (Standardmensch) zu einer {alpha}-Skelettdosis von 0,56 - 0,67 Gy. Daneben besteht eine Kontrollgruppe von 1338 Bechterew-Patienten, die nicht mit radioaktiven Praeparaten und/oder Roentgenstrahlen behandelt worden sind. Bis Mai 1993 (mittlere Beobachtungszeit 19,9 Jahre) sind in der Expositionsgruppe 595 und in der Kontrollgruppe 722 Patienten verstorben, fuer 578 bzw. 668 Patienten ist die Todesursache gesichert. Unter anderen beobachteten wir in der Expositionsgruppe 10 Leukaemien (gegenueber 2,7 - 2,8 erwarteten Faellen, p < 0,001) und 6 in der Kontrollgruppe (3,3 - 3,5 erw., p = 0,14). Eine genauere Subklassifikation zeigt, dass in der Expositionsgruppe im besonderen die chronisch-myeloischen Leukaemien (CML) erhoeht sind (4 beob. Faellen gegenueber 0,8 erw., p = 0,009), waehrend sich in der Kontrollgruppe die beobachteten Faelle mit CML im Rahmen des Erwartungswertes bewegen. Aehnliche Beobachtungen wurden in einer anderen, mit weitaus hoeheren Dosen/Dosisleistungen behandelten Patientengruppe, die von Spiess und Mitarbeitern untersucht wird, bisher nicht festgestellt. Diese erhoehte Leukaemiesterblichkeit in unserem Patientenkollektiv stimmt mit Beobachtungen an mit {sup 224}Ra behandelten Maeusen ueberein, die geringe Mengen von knochensuchenden {alpha}-Strahlern erhalten hatten. (orig.)

  14. Evolution des Geistes

    OpenAIRE

    Roth, Gerhard

    2004-01-01

    Evolution des Geistes Vortrag am 9. Februar 2003 im Rahmen der Reihe "Evolution – Entstehung der Erde bis zur Entfaltung des Geistes" des Zoologischen Museums Nach traditioneller Auffassung besitzt nur der Mensch Geist und Bewusstsein, und hierin besteht seine Einzigartigkeit. Aus Sicht der Hirnforschung und der Verhaltensbiologie haben sich jedoch während der tierischen Evolution Geist und Bewusstsein über viele Stufen entwickelt. Eine Reihe nichtmenschlicher Tiere, vor allem Säugetiere und ...

  15. Development of a method for direct biological removal of ammonium to nitrogen in treatment of waste waters of the anaerobic sludge digestion - deammonification. Final report; Entwicklung eines Verfahrens zur direkten biologischen Umsetzung von Ammonium zu Stickstoff bei der Behandlung von Abwaessern der Anaerob-Klaerschlammfaulung - Deammonifikation. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rosenwinkel, K.H.; Seyfried, C.F.; Kunst, S.; Diekmann, H.; Hippen, A.; Helmer, C.; Scholten, E.

    2001-07-01

    initiation tests were run. Accompanying batch-tests and micro-biological analyses served mainly for the kinetic examination of the metabolisms, that is for the determination of the conversion performances and for the basic analysis of the relevant metabolism ways and the participating micro-organisms. (orig.) [German] Die Stickstoffelimination in kommunalen und industriellen Abwaessern spielt in der Abwasserreinigung weiterhin eine bedeutende Rolle, zumal mit der Abwasserverordnung (AbwV) von 1997 einige Veraenderungen bei den Anforderungen und Regelungen hinsichtlich der Schad- und Naehrstoffentfernung vorgenommen wurden. Da gerade die Stickstoffentfernung oftmals einen erheblichen Kostenfaktor bei der Abwasserreinigung darstellt, insbesondere wenn es um die (Mit-)Behandlung hoch stickstoffbelasteter Teilstroeme geht, ist man stetig auf der Suche nach wirtschaftlichen Behandlungskonzepten. Im Rahmen des Forschungsvorhabens wurde das Verfahren der Deammonifikation entwickelt, d.h. die Prozessfolge aus aerober Nitritation und anoxischer Ammoniumoxidation ('biologische Komproportionierung' von Ammonium und Nitrit zu molekularem Stickstoff), die komplett auf den Stoffwechselprozessen autotropher Mikroorganismen beruht, wodurch sich vor allem Einsparpotentiale hinsichtlich des Kohlenstoffbedarfes ergeben. Aufgrund des verkuerzten aeroben Oxidationsschrittes und bei Anwendung der Biofilmtechnologie lassen sich zudem Sauerstoffbedarf und Reaktionsvolumen reduzieren. Im Hinblick auf einen gezielten verfahrenstechnischen Einsatz der Deammonifikation waren im Rahmen der Forschungsarbeiten die prozessbestimmenden Einflussgroessen zu bestimmen und geeignete Verfahrenstechniken und Verfahrensfuehrungen naeher zu ueberpruefen. Hierzu wurden ausgehend von gross- und pilottechnischen Untersuchungen und Erkenntnissen unter Beruecksichtigung (mikro-)biologischer Zusammenhaenge die wesentlichen Randbedingungen zur Realisierung sowie das Betriebsverhalten der autotrophen

  16. Anatomie et identification des bois

    OpenAIRE

    Jourez, Benoît

    2010-01-01

    Anatomie des bois Structure anatomique des résineux et des feuillus Structure de la membrane cellulaire structure submicroscopique Anatomie du bois des essences feuillues tropicales Caractères anatomiques servant à l'identification des essences Reconnaissance microscopique du bois des essences résineuses et feuillues Duramen et duraminisation Formations anormales ( bois de compression et bois de tension) Chimie du bois Composition générale Cellulose, hé...

  17. Postural kyfose og morbus Scheuermann

    DEFF Research Database (Denmark)

    Pedersen, Jens Brahe; Al-Aubaidi, Zaid

    Scheuermann's kyphosis is the most frequent structural kyphosis in adolescents. There are gaps in the knowledge of epidemiology, aetiology and treatment. There are strong genetic and mechanical factors in the aetiology. Treatment options depend on the cobb's angle measured and the skeletal maturi...

  18. Groupement des faits

    OpenAIRE

    Langlois, Charles-Victor; Seignobos, Charles

    2014-01-01

    I. La première nécessité qui s’impose à l’historien mis en présence du chaos des faits historiques, c’est de limiter son champ de recherches. Dans l’océan de l’histoire universelle quels faits choisira-t-il pour les recueillir ? – Puis, dans la masse des faits ainsi choisis, il lui faudra distinguer des groupes et faire des sections. – Enfin dans chacune de ces sections il aura à ranger les faits un à un. Ainsi toute construction historique doit commencer par trouver un principe pour trier, e...

  19. Ganglion block. Celiac plexus neurolysis; Ganglienblockade. Neurolyse des Plexus coeliacus

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kraemer, S.C.; Seifarth, H. [Klinikum Esslingen gGmbH, Klinik fuer diagnostische und interventionelle Radiologie und Nuklearmedizin, Esslingen (Germany); Meier, R. [Universitaetsklinikum Ulm, Klinik fuer diagnostische und interventionelle Radiologie, Ulm (Germany)

    2015-06-15

    -50 ml Embolisat. Nach Neurolyse des Plexus coeliacus berichten bis zu 80 % der Patienten eine Schmerzreduktion oder zumindest eine Verringerung der Begleitmedikation. Chronisch entzuendliche Schmerzen reagieren schlechter auf die Behandlung als tumorinduzierte Symptome. Infolge der fortschreitenden Grunderkrankung kann der Erfolg teils nur temporaer beobachtet werden, allerdings ist eine wiederholte Therapie moeglich. Die CT-gesteuerte Ganglienblockade ist eine komplikationsarme, gut steuerbare und wiederholt einsetzbare Therapiealternative bei nicht beherrschbaren Oberbauchschmerzen und sollte bei entsprechender Indikation Beachtung finden. (orig.)

  20. Therapy of the burnout syndrome [Therapie des Burnout-Syndroms

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Korczak, Dieter

    2012-06-01

    the therapy studies and the need for further research. Some authors report the effects of considerable natural recovering.Numerous limitations affect the quality of the results. Intervention contents and duration, study design and study size are very diverse and do not permit direct comparison. Most of the samples are small by size with low statistical power, long-term follow-ups are missing. Comorbidities and parallel utilized therapies are insufficient documented or controlled. Most of the studies use the Maslach Burnout Inventory (MBI as diagnostic or outcome-tool, but with different cut-off-points. It should be noticed that the validity of the MBI as diagnostic tool is not proved. Ethical, juridical and social determining factors are not covered or discussed in the studies.The efficacy of therapies for the treatment of the burnout syndrome is insufficient investigated. Only for cognitive behavioural therapy (CBT exists an adequate number of studies which prove its efficacy. Big long-term experimental studies are missing which compare the efficacy of the single therapies and evaluate their evidence. The natural recovering without any therapy needs further research. Additionally, it has to be examined to what extent therapies and their possible effects are thwarted by the conditions of the working place and the working conditions.[german] Die Prävalenz, Diagnostik und Therapie des Burnout-Syndroms wird in der (FachÖffentlichkeit zunehmend diskutiert. Wissenschaftlich wird die unklare Definition und Diagnostik des Burnout-Syndroms kritisiert. Zur Behandlung des Burnout werden verschiedene Therapien mit unklarer Evidenz angeboten.Der Health Technology Assessment (HTA-Bericht befasst sich mit der Frage, welche Therapien zur Behandlung des Burnout-Syndroms eingesetzt werden und wie wirksam diese sind. Die relevante Studienliteratur ist anhand von Schlagworten in 31 Datenbanken (u.a. EMBASE, MEDLINE, PsycINFO für den Zeitraum 2006 bis 2011 gesucht worden. Wichtige

  1. Structure of the amplitude equation of the climate; Struktur der Amplitudengleichung des Klimas

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hauschild, A. [Freie Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Meteorologie

    1999-04-01

    The structure of the `amplitude equation`, a new dynamic equation on the seasonal time scale is derived, in which the weather scales may be treated statistically. The elsewhere-introduced climate-specific seasonally smoothed amplitudes and phases of the Fourier spectral representation are used as new prognostic variables. For the vorticity it is shown, that the still unsolved problem of the parameterisation of subscale transports may be solved in the `amplitude equation`. The approach could be successful because of the empirically derived statistical properties of the amplitudes (Poisson distribution and ergodicity) and of the phases (equipartition) of sub-planetary waves could be used. They allow a scale separation of weather and climate and lead to a tremendous reduction of the number of the horizontal degree of freedom of the amplitude equation to be between 10{sup 3} and 10{sup 4}. (orig.) [Deutsch] Es wird die Struktur der `Amplitudengleichung`, einer neuen dynamischen Gleichung auf der saisonalen Zeitskala abgeleitet. Anhand analysierter Daten des EZMW wird gezeigt, dass in der `Amplitudengleichung` die explizite Dynamik des Wetters tatsaechlich statistisch behandelt werden kann. Als prognostische Variablen der Gleichung werden die woanders neu eingefuehrten, klimaspezifischen, saisonal geglaetteten Amplituden und Phasen der Fourier-Spektraldarstellung verwendet. Am Beispiel der Vorticity wird gezeigt, dass das bisher ungeloeste Problem der Behandlung der subskaligen Transporte in der `Amplitudengleichung` grundsaetzlich geloest werden kann. Dies gelingt durch Ausnutzung der ebenfalls empirisch abgeleiteten besonderen statistischen Eigenschaften der Amplituden (Poissonverteilung und Ergodizitaet) und Phasen (Gleichverteilung) der subplanetaren Wellen, die eine Skalentrennung von Wetter und Klima ermoeglichen. Dies fuehrt zur erheblichen Reduktion der Zahl der horizontalen Freiheitsgrade der Amplitudengleichung auf 10{sup 3} bis 10{sup 4}. Die Ableitung

  2. Gestion des risques

    CERN Document Server

    Louisot, Jean-Paul

    2009-01-01

    Depuis le début du lie siècle, la gestion des risques connaît une véritable révolution culturelle. Jusqu'alors fonction technique, centrée autour de l'achat de couverture d'assurances, elle est devenue une discipline managériale et transversale : une valise d'instruments que chaque manager doit connaître et appliquer quels que soient son domaine de compétence et ses missions au sein de l'organisation. En effet, la gestion des risques est une culture qui doit être assimilée par chacun des acteurs. C'est précisément l'ambition des 101 questions rassemblées dans cet ouvrage : apporter à chaque manager d'entreprise, de collectivité, d'établissement de santé..., des réponses claires au " pourquoi " et au " comment " : Comment identifier les risques ? Comment analyser les risques ? Quels sont les objectifs de la gestion des risques ? Une carte des risques pour quoi faire ? Pourquoi faut-il financer les risques ? Les entreprises ont-elles des responsabilités pénales ? En quoi consiste la gestion...

  3. Computed tomography of the alveolar bone; Computertomographie des Alveolarkammes

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schueller, H. [Bonn Univ. (Germany). Radiologische Klinik

    1996-03-01

    In addition to the conventional radiological methods used in odontology, computed tomography (CT) provides superposition-free images of the mandible and maxilla. Its value has been proved not only in cases of malignancy but also in many other problems. If an examination is performed with a slice thickness of less than 1.5 mm, the form and position of retained teeth in the alveolar bone, as well as subsequent lesions of neighboring permanent teeth, can be visualized so that early treatment can be planned. If the parodontal space of a retained tooth is visible, orthodontic intervention is possible. Precise assessment of horizontal or vertical bone loss is essential in inflammatory dental diseases. The morphology and extent of benign cystic lesions are also shown by CT. With CT surgical strategy of an intended implant therapy can take into account the remaining bone substance and the exact position of nerves and foramina. If such therapy is possible, the location, form and number of implants are easily defined. (orig.) [Deutsch] Die Computertomographie ermoeglicht in Ergaenzung zu den in der Zahnheilkunde gebraeuchlichen radiologischen Untersuchungsverfahren eine ueberlagerungsfreie Darstellung von Ober- und Unterkiefer. Neben der bereits etablierten Anwendung der CT bei malignen Erkrankungen hat sich ihr Einsatz bei weiteren Fragestellungen bewaehrt. Wird die Untersuchung mit einer Schichtdicke von weniger als 1,5 mm durchgefuehrt, lassen sich Form und Lage retinierter Zaehne im Kieferknochen und die durch die retinierten Zaehne verursachten Schaeden an bleibenden Zaehnen beurteilen, so dass eine fruehzeitige Therapie moeglich ist. Laesst sich der Parodontalspalt des retinierten Zahnes abgrenzen, ist eine kieferorthopaedische Einordnung moeglich. Bei entzuendlichen Zahnerkrankungen ist der horizontale und vertikale Knochenabbau genau zu bestimmen. Die Morphologie und Ausdehnung von benignen zystischen Raumforderungen ist mit der CT erfassbar. Vor einer beabsichtigten

  4. Des Chiffres et des Lettres : distraction, variations, habitudes

    OpenAIRE

    Barbara Laborde

    2011-01-01

    Cet article envisage une des émissions les plus anciennes du Paysage Audiovisuel Français : Des Chiffres et des Lettres. La sérialité que l’émission met en œuvre au cours de son histoire est faite de variations qui témoignent à la fois des évolutions des techniques audiovisuelles, des logiques de programmations, des attentes spectatorielles. Ce jeu télévisé, toujours le même et pourtant toujours différent, permet à la fois la reconnaissance immédiate et la perception d'un changement, double a...

  5. Ätiologie und Therapie des Hodenhochstandes - Gesichtspunkte zur Optimierung der Fertilität

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Meißner A

    2007-01-01

    Full Text Available Der Maldescensus testis stellt die häufigste Anomalie des Urogenitaltraktes dar und ist in seiner Pathogenese noch immer nicht ganz geklärt. Bei zu spät einsetzender Behandlung führt er zur irreversiblen Beeinträchtigung der Fertilität und hat selbst bei korrekter Therapie ein erhöhtes Malignitätsrisiko nach der Pubertät. Weiterhin können die Hormonproduktion und das "Body Image" mit psychischem Leidensdruck beeinträchtigt sein. Für eine normale Entwicklung des Keimepithels sind intrauterin eine maternale hCG-Stimulation, gefolgt von einem postpartalen GnRH-Anstieg bei intakter Hypothalamus-Hypophysen-Gonaden-Achse des Neugeborenen extrem wichtig. Störungen dieser hormonellen Schlüsselreize führen zu einem passageren präpubertären hypogonadotropen Hypogonadismus mit reduzierter Anzahl von Geschlechtszellen in den Hodentubuli. Postpubertär kann daraus ein hypergonadotroper Hypogonadismus mit deutlich reduzierten Fertilitätschancen resultieren, oft auch nur eine FSH-Erhöhung. Allein die frühzeitig einsetzende und logischerweise auch sequentiell durchgeführte Hormonbehandlung (GnRH/hCG verbessert die Voraussetzung für den physiologischen Deszensus und die Reifung des Keimephithels und minimiert weitere sekundäre Schädigung. Die Operation alleine, selbst zu einem frühen Zeitpunkt durchgeführt, scheint weder die Physiologie der Entwicklung des Keimepithels noch das spätere Malignitätsrisiko zu beeinflussen, sondern korrigiert nur die Lage und stellt eine bessere Kontrollierbarkeit sicher. Zur Wahrung optimaler Fertilitätschancen sollte daher jeder nicht bis zum 6. Lebensmonat deszendierte Hoden mit Ausnahme eines ektop gelegenen oder bei Koexistenz mit einer Leistenhernie primär hormonell behandelt werden. Bei Fehlschlagen muß jedoch die operative Verlagerung direkt im Anschluß bis spätestens zum Ende des 2. Lebensjahres erfolgen.

  6. Untersuchung hämodynamischer Veränderungen bei partieller Flüssigkeitsbeatmung mit Perfluoroctylbromid oder Surfactantlavage zur Behandlung der Mekoniumaspiration im Tiermodell

    OpenAIRE

    Funk, Benjamin

    2005-01-01

    Eine Lavage mit exogenem Surfactant, Perfluorcarbonen alleine oder in Kombination mit der partiellen Flüssigkeitsbeatmung, jeweils mit HFOV, verbessert den pulmonalen Gasaustausch im Modell des MAS bei Ferkeln. In unserem Betrachtungszeitraum von vier Stunden erwies sich die Surfactant Lavage bezüglich des Gasaustausches als die beste Therapie. Eine Perfluorcarbonlavage alleine oder in Kombination mit der PLV erreicht nicht die PaO2-Werte einer Surfactantlavage. Der negative Einfluss einer Me...

  7. Treatment of arterial traumas by the Wallgraft-Endoprothesis; Behandlung von iliakalen Gefaessverletzungen mittels der Wallgraft-Endoprothese

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Steinkamp, H.J.; Werk, M.; Seibold, S.; Wissgott, C.; Felix, R. [Humboldt-Universitaet, Berlin (Germany). Strahlenklinik und Poliklinik; Haufe, M. [Klinik fuer Kardiologie und Angiologie, Hamburg (Germany)

    2001-02-01

    ausgedehnte Dissektionen (n = 9), Gefaessperforationen (n = 4), Gefaessaneurysmen (n = 2) sowie Stent-in-Stent-Implantationen (n = 2). Ergebnisse: Alle Faelle waren technisch erfolgreich und zeigten eine vollstaendige Wiederherstellung des stenosefreien iliakalen Gefaessflusses. Nach einem mittleren Follow-up von 18 Monaten waren 14/17 (82,4%) der Wallgraft-Endoprothesen primaer durchaengig. Fruehokklusionen traten nicht auf. In zwei Faellen wurde eine Reokklusion der Endoprothese beobachtet, wobei es sich um eine Stent-in-Stent-Reokklusion und eine Reokklusion nach akuter Stentthrombose handelte. Signifikante Restenosierungen (> 75%) wurden angiographisch in einem weiteren Fall verifiziert und mittels PTA erfolgreich behandelt. Die sekundaere Gefaessdurchgaengigkeitsrate betraegt somit 94,1%. Schlussfolgerungen: Die Ergebnisse dieser Studie belegen, dass durch Verwenden einer gewebeummantelten Wallgraft-Endoprothese interventionell bedingte Gefaesslaesionen auf perkutanem Wege zuverlaessig und dauerhaft therapiert werden koennen. (orig.)

  8. Botulinumtoxin-A in der Behandlung neurogener Blasenfunktionsstörungen bei Kindern: Funktionelle und histomorphologische Langzeitergebnisse

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schulte-Baukloh H

    2004-01-01

    Full Text Available Die etablierte Therapie der neurogenen Detrusorhyperaktivität bei Kindern besteht in der Gabe von Anticholinergika und begleitendem intermittierendem Einmalkatheterismus. Eine hohe Nebenwirkungsrate der Anticholinergika oder eine nicht ausreichende Dämpfung der Detrusoraktivität limitiert jedoch die Anwendung und zwingt nicht selten zu einem operativen Vorgehen. Wir untersuchten deshalb die Wirksamkeit von Botulinumtoxin-A (BTX-A auf die neurogene Detrusorhyperaktivität bei Kindern mit neurogener Blasenfunktionsstörung. Hierzu wurden 24 Kinder (11 Mädchen, 13 Jungen; 2,5–20 (Ø 11,9 Jahre mit maximalem Detrusordruck 40 cm H2O trotz anticholinerger Medikation in die Studie eingeschlossen. Nach urodynamischer Evaluierung wurden gewichtsadaptiert 85–300 U BTX-A (Botox(R zystoskopisch an 30–40 Stellen in den M. detrusor injiziert. Urodynamische Kontrollen erfolgten nach 1, 3 und 6 Monaten. Urodynamisch fand sich ein erhöhtes Reflexvolumen nach 1 Monat um +84 %, nach 3 Monaten um +68 % und nach 6 Monaten um +23 %. Entsprechend verhielten sich die Maximalkapazitäten: +35 % (nach 1 Monat, +23 % (nach 3 Monaten und +36 % (nach 6 Monaten. Die Maximaldrücke veränderten sich im o.g. Zeitraum um –41 %, –22 % bzw. +4 %. Die korrespondierenden Veränderungen der Inkontinenzrate betrug –46 %, –15 % bzw. –13 %. Bei 5 Kindern konnte jedoch auch mit dieser Therapie keine zufriedenstellende Drucksituation sichergestellt werden; nach der daraufhin durchgeführten Blasenaugmentation fanden sich in den Blasenresektaten histomorphologisch typische BTX-A bedingte Veränderungen, die jedoch in ihrer Ausprägung keinen signifikanten Gradienten aufwiesen. Zusammenfassend läßt sich festhalten, daß es nach Botulinumtoxin-A-Injektion in den Detrusormuskel bei der Mehrzahl der Patienten zu einer ausgeprägten und therapeutisch relevanten Verbesserung sämtlicher urodynamischer Parameter bei sehr guter Verträglichkeit des Medikamentes kommt

  9. Droit des organisations internationales

    CERN Document Server

    Sorel, Jean-Marc; Ndior, Valère

    2013-01-01

    Cet ouvrage collectif offre aux enseignants et chercheurs en droit international, aux praticiens et aux étudiants, une analyse actualisée du droit des organisations internationales. Il dresse en cinq parties un tableau, illustré par des exemples variés, des problématiques que soulève le phénomène polymorphe d institutionnalisation de la société internationale. La première partie est consacrée au phénomène des « organisations internationales », sous l angle à la fois de l institutionnalisation progressive des relations internationales et de la difficulté à cerner une catégorie unifiée. La deuxième partie rend compte de la création, de la disparition et des mutations des organisations internationales, ici envisagées comme systèmes institutionnels et ordres juridiques dérivés. La troisième partie analyse l autonomie que l acquisition de la personnalité juridique et de privilèges et immunités, un organe administratif intégré, un personnel ou un budget propres confèrent aux organi...

  10. Photonique des Morphos

    CERN Document Server

    Berthier, Serge

    2010-01-01

    La photonique est déjà présente dans notre vie quotidienne, et on attend maintenant que la manipulation des photons permette aussi le traitement logique des informations. Cependant, l’élément de base qui permet cette manipulation de la lumière, le cristal photonique, est d’une réalisation complexe et mal contrôlée. Dans la course à la maîtrise de la lumière, les structures photoniques naturelles ont beaucoup à nous apprendre. C’est ce que nous montre Serge Berthier qui étudie dans ce livre la structure des écailles des Morphos. Tenant compte de l’essor récent des approches biomimétiques, il présente de manière détaillée plus de dix-huit techniques expérimentales utilisées pour ses analyses, ainsi que les diverses approches théoriques développées pour la modélisation de structures multi-échelles complexes. Première étude quasi-exhaustive des structures fines d’un genre et des propriétés optiques ainsi que colorimétriques générées, ce livre fournit aux entomologiste...

  11. Von der wilden Schönheit und ihren Erforschern : Eva und Heiko Braaks Arbeiten über den Morbus Alzheimer

    OpenAIRE

    Wicht, Helmut

    2014-01-01

    Der folgende kleine Aufsatz lobt einen Wissenschaftler, der noch lebt: Prof. Dr. Heiko Braak. Und seine Frau, Prof. Dr. Eva Braak, die leider schon gestorben ist. Die beiden Braaks waren Hirnforscher an der Dr. Senckenbergischen Anatomie der Goethe-Universität. Da hat der Autor des Aufsatzes, Helmut Wicht, sie kennengelernt, als er selbst noch ein junger Anatom war. Und hat die Braaks, ihre Forschung, aber auch die ästhetische Attitüde, mit der vor allem Herr Braak die Sache anging, ebenso wi...

  12. Radioiodine therapy in veterinary medicine: treatment of hyperthyroidism in a cat; Die Radioiodtherapie in der Veterinaermedizin: Behandlung der Schilddruesenueberfunktion bei einer Katze

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reinartz, P.; Sabri, O.; Zimny, M.; Buell, U. [Technische Hochschule Aachen (Germany). Klinik fuer Nuklearmedizin; Kinzel, S.; Kuepper, W. [Technische Hochschule Aachen (Germany). Inst. fuer Versuchstierkunde; Bachmann, T. [Tierarztpraxis Dr. med. vet. Thomas Bachmann, Glashhuetten (Germany)

    1999-06-01

    die Katze ohne schilddruesenspezifische Medikation eine euthyreote Stoffwechsellage auf. Der vorliegenden Fall zeigt, dass die Radioiodtherapie als komplikationsarme und effiziente Methode zur Behandlung von Schilddruesenueberfunktionen bei Kleintieren in der Veterinaermedizin geeignet ist. (orig.)

  13. Therapeutische Blutdrucksenkung durch ein aktives Implantat: Ein neues Verfahren zur Behandlung der medikamentös therapierefraktären Hypertonie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Peters TK

    2008-01-01

    Full Text Available Wenn Hochdruckpatienten trotz medikamentöser Compliance unter einer Kombination aus mindestens 3 Antihypertensiva und ohne behandelbare sekundäre Ursache einen unkontrollierten Blutdruck aufweisen, kann eventuell ein neues, in der Entwicklung befindliches aktives Implantat angewandt werden. Diese Übersicht beschäftigt sich mit der Entwicklung und den frühen Daten zur Sicherheit und Wirksamkeit eines aktiven implantierbaren Gerätes zur chronischen elektrischen Stimulation der Gefäßwand der Karotisbifurkation. Das neue Gerät ist ähnlich wie ein Defibrillator vollständig implantierbar. Das seit langem bekannte und auch klinisch untersuchte Wirkprinzip basiert darauf, dass den in der Blutdruckregulation beteiligten zentralnervösen Strukturen durch elektrische Aktivierung von barorezeptorischen Afferenzen ein "erhöhter Blutdruck vorgetäuscht" wird. Das zentrale Nervensystem "antwortet" darauf mit Anpassungen der neurohumoralen Regulation, deren Ergebnis eine "reflektorische" Blutdrucksenkung ist. Eine positive Nutzen-Risiko- Bewertung von Daten aus 2 klinischen Studien (in Europa und den USA führte 2007 zur Marktzulassung in Europa (CE-Kennzeichnung. Gegen Ende 2007 waren mehr als 60 Patienten im Rahmen klinischer Studien behandelt worden. Langzeitdaten einer begrenzten Anzahl von Patienten haben gezeigt, dass auch nach 12 Monaten der systolische Blutdruck im Mittel um mehr als 25 mmHg nachhaltig reduziert war, wobei die medikamentöse Begleittherapie unverändert war. Es wurden keine unerwarteten schwerwiegenden unerwünschten Ereignisse berichtet, so dass sich diese neue Methode als Alternative bei Patienten mit schlechter Prognose unter stark hypertensiven Blutdruckwerten eignet. Die Risikobewertung hat insbesondere perioperative Risiken wie Infektionen und Verletzungen zu berücksichtigen. Allerdings könnte diese neue Therapie trotz einer notwendigerweise konservativen Risikobewertung einen Beitrag zur künftigen Behandlung von

  14. Les savoirs des autres

    OpenAIRE

    Bromberger, Christian

    2007-01-01

    En ethnologie, comme dans bien d'autres domaines scientifiques, le renouvellement des problématiques est souvent venu des confins territoriaux, de points marginaux de rencontre entre disciplines voisines. Chacun de ces rendez-vous marque une étape importante dans l'histoire de la démarche ethnologique ; le dialogue qui s'est noué avec la technologie, la linguistique et la sémiologie, les sciences naturelles, la médecine... a permis non seulement une extension du champ et un affinement des mét...

  15. Des femmes au tribunal

    OpenAIRE

    Le Pape, Marc

    2010-01-01

    Les archives judiciaires constituent une source essentielle pour les études des sociabilités africaines en situation coloniale. Cet article prend appui sur l’analyse des procès tenus, entre 1923 et 1939, au tribunal du premier degré d’Abidjan, il vise à décrire les argumentations contradictoires par lesquelles femmes et hommes expliquent leurs différends dans l’espace du prétoire. Les registres issus des « juridictions indigènes » permettent également d’apprécier sur quels repères se fondent ...

  16. Liste des auteurs

    OpenAIRE

    2014-01-01

    Abdoul Razack Adjibi-Oualiou, agronome forestierdirection des Forêts et des Ressources naturellesBP 393, Cotonou, république du Béninmailto: Aristide Cossi Adomou, botanisteuniversité d’Abomey-Calavi, faculté des Sciences et Techniques département de Biologie végétaleHerbier national du Bénin, 01 BP 4521, Cotonou, république du Béninmailto: Pierre Onodjè Agbani, botaniste systématicien, écologuelaboratoire d'Écologie appliquée, Cotonou, république du B...

  17. Architecture des contemplatifs

    OpenAIRE

    2005-01-01

    Architecture des contemplatifs. — Il serait nécessaire de comprendre un jour, et probablement ce jour est-il proche, ce qui manque avant tout à nos grandes villes : des lieux de silence, spacieux et forts étendus, destinés à la méditation, pourvus de hautes et de longues galeries pour les intempéries ou le trop ardent soleil, où ne pénètre nulle rumeur de voitures ni de crieurs, et où une bienséance plus subtile interdirait même au prêtre l’oraison à voix haute : des édifices et des jardins q...

  18. Dental Encounter System (DES)

    Data.gov (United States)

    Department of Veterans Affairs — Dental Encounter System (DES) is an automated health care application designed to capture critical data about the operations of VA Dental Services. Information on...

  19. Diethylstilbestrol (DES) and Cancer

    Science.gov (United States)

    ... been recommended that DES daughters have a yearly Pap test and pelvic exam to check for abnormal ... thorough examination may include the following: Pelvic examination Pap test and colposcopy —A routine cervical Pap test ...

  20. La descente des certitudes

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Frédéric Lesemann

    2010-12-01

    Full Text Available Je rédige ce texte de discussion de la thèse de l’ouvrage de Robert Castel, La Montée des incertitudes, à Montréal, en août 2010. Ces précisions initiales ont pour but de situer d’où je parle : un pays nord-américain francophone où les travaux et la personne de Robert Castel sont connus et très appréciés dans le domaine des sciences sociales, et à un moment où la crise économique découlant des crises financières internationales des deux dernières années amène les gouvernements québécois et ca...

  1. Chimie des processus biologiques

    OpenAIRE

    Fontecave, Marc

    2010-01-01

    La chimie du vivant : enzymes et métalloenzymes, des biocatalyseurs fascinants La catalyse enzymatique, ce pouvoir que possèdent certaines protéines d’accélérer de façon extraordinaire et d’orienter avec une précision fascinante les réactions chimiques de la cellule, reste, encore aujourd’hui, l’un des grands mystères des systèmes vivants. Les réactions dont il est question vont de la simple hydrolyse de liaisons peptidiques à des processus poly-électroniques d’une très grande complexité, com...

  2. Organisation et pilotage des services sur le trajet des urgences

    OpenAIRE

    Wang, Tao

    2008-01-01

    L'exigence des soins à apporter aux patients accueillis aux urgences combinée au contexte économique impose aux établissements hospitaliers, surtout aux SAU, des décisions rapides ainsi que l'optimisation de l'emploi des ressources matérielles et humaines pour maintenir la fluidité des patients sans pour autant compromettre la qualité de soins. Nous proposons à travers ce mémoire de thèse des solutions appropriées aux services d'urgence permettant d'améliorer la prise en charge des urgences d...

  3. Die Raumfahrtpolitik des Bundesforschungsministeriums

    OpenAIRE

    Weyer, Johannes

    2005-01-01

    Der vorliegende Beitrag befasst sich mit der Raumfahrtpolitik des Bundesforschungsministeriums. Zunächst wird auf die Raketenforschung der Nachkriegszeit 1945-1955 eingegangen. Im Anschluss wird der Aufbau einer forschungspolitischen Identität des Bundes auf dem Wege über die Weltraumforschung (1955-1969) nachgezeichnet. Im vierten Kapitel werden die Probleme und Herausforderungen der Raumfahrtpolitik (1969-1982) beleuchtet. Danach widmet sich der Autor der bemannten Raumfahrt und dem Aufbruc...

  4. La revolution des savants

    CERN Document Server

    Chavanne, A

    1989-01-01

    Premiere cassette : - 1666 : impact de la creation de l'Academie des Sciences par Colbert, trente ans apres le proces de Galile, et au moment des disparitions de Pascal, Descartes et Fermat. Elle dirigee par le hollandais Huyggens jusqu'a sa fuite de France au moment de la revocation de l'Edit de Nantes. - 1750 : l'Encyclopedie (ou "Dictionnaire raisonne des Sciences, des Arts et des Metiers") de Diderot et d'Alembert, soutenus par Malherbes, Buffon, Condorcet et Rousseau. - 1789 : Revolution francaise. - 8 aout 1793 : l'Assemblee, par une declaration de Marat, dissout l'Academie des Sciences. Celle-ci continue cependant ses travaux pour les poids et mesures jusqu'en 1795. - la Terreur : la condamnation a mort, pas au nom d'une "Revolution qui n'a pas besoin de savants" mais pour d'autres raisons, de trois grands hommes de science : Lavoisier, Bailly et Condorcet. - 1793-1794 : Au printemps 93, le Comite de Salut Publique s'inquiete du demi-million de soldats etrangers de toutes les pays frontaliers qui essai...

  5. Updated German S3-guideline regarding the diagnosis of Crohn's disease. Implementation of radiological modalities; Aktualisierte S3-Leitlinie zur Diagnostik des Morbus Crohn. Radiologische Untersuchungstechniken

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schreyer, A.G. [Inst. fuer Roentgendiagnostik, Univ. Regensburg (Germany); Ludwig, D. [Abt. Innere Medizin, Segeberger Kliniken (Germany); Koletzko, S. [Paed. Gastroenterologie und Hepatologie, Dr. von Haunersches Kinderspital (Germany); Hoffmann, J.C. [Medizinische Klinik I, St. Marien- und St. Annastiftskrankenhaus (Germany); Preiss, J.C.; Zeitz, M. [Medizinische Klinik I, Charite - Universitaetsmedizin Berlin, Campus Benjamin Franklin (Germany); Stange, E.; Herrlinger, K.R. [Abt. fuer Innere Medizin 1, Robert-Bosch-Krankenhaus (Germany)

    2010-02-15

    The recently updated German S3-guideline regarding the diagnosis and treatment of Crohn's disease incorporates several changes concerning the radiological approach compared to the former guideline. This article focuses on guideline-based radiological imaging techniques for patients with Crohn's disease. The new guideline is also compared to former European and German guidelines in the context of recently published radiological literature. (orig.)

  6. Combination of dynamic MR enteroclysis (sellink) and MR colonography to diagnose crohn's disease; Kombination von dynamischem MR-Sellink und MR-Kolonographie zur Diagnostik des Morbus Crohn

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Roettgen, R.; Herzog, H.; Lopez-Haenninen, E.; Cho, C.H.; Felix, R.; Schroeder, R.J. [Klinik fuer Strahlenheilkunde, Campus Virchow-Klinikum, Charite Universitaetsmedizin Berlin (Germany)

    2005-08-01

    Purpose: to investigate whether a combined examination with MRI enteroclysis and MRI colonography is practicable and would provide additional findings in the regions seen with ileo-colonoscopy in the work-up of patients with Crohn's disease. Material and methods: twenty-five consecutive patients with Crohn's disease (CD) (age range 19 to 42 years, mean age 29.2 years, gender ratio male:female 8:17) were retrospectively studied. All patients underwent conventional ileo-colonoscopy as a standard of reference followed by a combined examination of MRI enteroclysis and MRI colonography at 1.5T within 15 days. Two blinded radiologists evaluated the MRI examinations and compared them with the colonoscopic results. Results: the MRI examination detected 31 inflamed bowel segments in 25 patients. In comparison to colonoscopy, 5 additional, endoscopically inaccessible lesions were found by MRI and only 2 lesions were missed by MRI. Compared to colonoscopy, MRI found 7 of 10 fistulas detected by colonoscopy, and 3 otherwise indiscernible abscesses. The detection of inflamed bowel segments by means of MRI (endoscopy) revealed a sensitivity of 88.8% (100%), specificity of 80% (100%) and an overall accuracy of 96% (100%). Conclusion: this study provides strong evidence that the combination of MRI enteroclysis and MRI colonography is practicable and supplies additional results regarding the regions which are not seen with ileo-colonoscopy in the work-up of patients with Crohn's disease. (orig.)

  7. Agroforesterie, des arbres et des cultures

    OpenAIRE

    dupraz, Christian; Liagre, Fabien

    2008-01-01

    Des arbres dans nos parcelles cultivées ? Pourquoi pas ! Depuis un siècle, ils ont été systématiquement retirés des parcelles agricoles. Pourtant, de plus en plus, on étudie leur valeur ajoutée en matière : de sols et pour les différentes productions végétales, de biodiversité, de protection de l'environnement, de qualité de l'eau (bilan hydrique). Les auteurs, dans une première partie, exposent les données pour comprendre le fonctionnement d'une parcelle agroforestière. Ils donnent, dans une...

  8. Rachid Santaki, Des chiffres et des litres

    OpenAIRE

    Harzoune, Mustapha

    2013-01-01

    Avec Des chiffres et des litres, Rachid Santaki signe un roman qui s’inscrit dans la pure tradition du néo-polar. Nous sommes en 1998, la Coupe du monde de football mobilise l’attention du pays. Hachim, un jeune de Saint-Denis intelligent et sensible, doué pour les études souhaite faire carrière dans le journalisme mais s’embarque dans une galère qui n’est pas faite pour lui : le deal de shit. Il faut savoir pourtant rester à sa place, ne pas jouer les gros durs quand on a une “gueule de prem...

  9. (Neo- Adjuvante endokrine Therapie des lokoregionär begrenzten Prostatakarzinoms

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Plasswilm L

    2015-01-01

    Full Text Available Das lokoregionär begrenzte, nichtmetastasierte Prostatakarzinom wird, basierend auf prätherapeutischen klinischen Parametern, in 3 verschiedene Risikogruppen stratifiziert: niedrig, intermediär, hoch. Von besonderer klinischer Relevanz ist die Frage, welche Patientengruppen von einer zusätzlich zur kurativ intendierten Primärtherapie applizierten Androgendeprivationstherapie (ADT profitieren. Zur Frage der neoadjuvanten, simultanen oder adjuvanten ADT oder einer Kombination dieser Vorgehensweisen sowie der Frage nach der optimalen Dauer einer solchen ergänzend zur RT zu erfolgenden Behandlung wurde eine Vielzahl an randomisierten Studien durchgeführt. Gesamthaft begründen diese Studienergebnisse für Patienten mit lokal begrenztem Prostatakarzinom, aber nachgewiesenen Risikofaktoren die Indikation einer zusätzlich zur perkutanen Strahlentherapie durchzuführenden neo- und/oder adjuvanten hormonablativen Therapie. Hierdurch kann eine Verbesserung der Prognose erreicht werden. Bei Patienten mit hohem Risikoprofil soll die zusätzliche ADT für ca. 2 bis maximal 3 Jahre, bei Patienten mit mittlerem Risikoprofil für 4–6 Monate erfolgen. Bei der Empfehlung zur hormonablativen Therapie müssen aber auch individuelle Aspekte des Patienten berücksichtigt werden (z.B. Komorbidität, Alter, Lebenserwartung, Wunsch des Patienten. Nicht abschließend geklärt ist bislang die Datenlage zur Frage, in welcher Situation die Indikation zur zusätzlichen RT der regionären Lymphabflusswege besteht. Patienten, die wegen eines Niedrigrisiko-Karzinoms behandelt werden, unabhängig von der Entscheidung zur perkutanen Radiotherapie, zu einer „Low-dose-rate“-Brachytherapie oder einer Operation, benötigen keine begleitende Hormontherapie. Nach radikaler Prostatektomie wird die Androgenblockade bei pN1, jedoch nicht bei ausschließlicher R1-Situation (hier: postoperative Radiotherapie empfohlen. Bei der postoperativen Radiotherapie ist der Stellenwert

  10. Histoire intellectuelle des droits humains

    OpenAIRE

    Zuber, Valentine

    2014-01-01

    Sous le titre générique « Histoire intellectuelle des droits humains », le séminaire de l’année 2012-2013 a été tout spécialement consacré aux origines spécifiquement religieuses des grands textes des droits de l’homme contemporains.

  11. Le statut vitaminique des individus et des populations…

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Icart Jean-Claude

    2000-05-01

    Full Text Available Comme le souligne un récent rapport du Haut comité de santé publique, le statut vitaminique des individus et des populations demeure une question d’actualité. Si les études ne révèlent plus de signes évocateurs de carence, au plus des problèmes de déficiences pour certains groupes à risque, des interrogations, demeurent malgré le contexte d’abondance, concernant la couverture des besoins, laquelle pourrait s’avérer inférieure aux valeurs considérées comme satisfaisantes.

  12. Table des documents

    OpenAIRE

    2015-01-01

    Tableaux Sommes octroyées en don par le roi à la ville de Poitiers (1418-1429) 56 Sommes octroyées en don par le roi à la ville de Tours (1421-1422) 56 Sommes octroyées en don par le roi à la ville de Tours (1422-1432) pour le payement des délégations communales 57 Répartition chronologique des ambassades urbaines de Tours et Poitiers vers le roi (1438-1461) 76 Les groupes d'opinions à Bourges le 26 avril 1474 93 Rapport des octrois royaux à la ville de Bourges entre 1487 et 1535 (en moyennes...

  13. Table des figures

    OpenAIRE

    2015-01-01

    Figure n° 1 : Nombre de traités sur la culture des arbres fruitiers publiés en français à l’époque moderne 30 Figure n° 2 : Un exemple de plagiat, la vraie fausse nouvelle instruction pour la culture des figuiers 33 Figure n° 3 : Nombre d’espèces fruitières sélectionnées dans les traités horticoles parisiens (xviie-xviiie siècles) 65 Figure n° 4 : Nombre d’espèces fruitières proposées à la vente dans les catalogues des pépiniéristes parisiens (xviiie-début xixe s.) 65 Figure n° 5 : Les ustens...

  14. Table des illustrations

    OpenAIRE

    2015-01-01

    Intégrer les Tsiganes Hongrie, 1970 (photo DR) 34 Discuter entretient la fraternité. (photo M. Stewart) 35 La veille du mariage (photo M. Stewart) 36 Le « salon » (photo M. Stewart) 37 Les activités économiques des Tsiganes sont conçues comme des jeux. (photo M. Stewart) 39 Lev cheval (photo I. Nemeth) 41 Le cortège d’un mariage (photo M. Stewart) 43 Avant le mariage (photo M. Stewart) 43 C’est par le chant (photo M. Stewart) 45 Des « frères » boivent en harmonie (photo M. Stewart) 46 Les che...

  15. Les lueurs des sables

    CERN Multimedia

    Les lueurs des sables

    2013-01-01

    Two CERN ladies are getting ready for the “Trophée Roses des Sables” rally adventure: Julie and Laetitia are finalizing the last details before setting off on Monday 7th October 2013. Julie from EN-MEF group and Laetitia from DGS-SEE group, met at the CERN Rugby club. This year, they are participating in the 100 % female rally which will take place in Morocco from 10 to 20 October. They will be carrying along 100 kg of humanitarian donation for children such as some clothes, books and medical material. Do not hesitate to show your support at their farewell party to be held on Monday 7 October, from 4 to 6 pm in front of the St Genis-Pouilly Mairie (city Hall). Follow their exciting adventure on the blog leslueursdessables.trophee-roses-des-sables.org and on their association’s Facebook page Les Lueurs des Sables.

  16. La fin des certitudes ?

    OpenAIRE

    Renard, Philippe

    2008-01-01

    2006 fut l’année anniversaire des 150 ans de la naissance de l’hydrogéologie quantitative. La théorie des variables régionalisées, ou géostatistique, est beaucoup plus jeune mais a eu un impact majeur. Aujourd’hui, tout étudiant manie avec brio le krigeage que ce soit pour cartographier une contamination, un champ de transmissivité, ou le toit d’une nappe. Mais la géostatistique n’est pas seulement cela. Son intérêt majeur réside non pas dans l’interpolation des paramètres mais dans la possib...

  17. Geschichte des SIN

    CERN Document Server

    Pritzker, Andreas

    2013-01-01

    Dieses Buch erzählt die Geschichte des Schweizerischen Instituts für Nuklearforschung (SIN). Das Institut wurde 1968 gegründet und ging 1988 ins Paul Scherrer Institut (PSI) über. Die Gründung des SIN erfolgte in einer Zeit, als die Physik weitherum als Schlüsseldisziplin für die technologische und gesellschaftliche Entwicklung galt. Der Schritt war für ein kleines Land wie die Schweiz ungewöhnliche und zeugte von Mut und Weitsicht. Ungewöhnlich waren der Folge die Leistungen des SIN im weltweiten Vergleich sowie sein Einfluss auf die schweizerische, teils auf die internationale Wissenschaftspolitik.

  18. Chimie des processus biologiques

    OpenAIRE

    Fontecave, Marc

    2016-01-01

    Enseignement Cours : Du CO2 aux carburants, un renversement salutaire Le développement des nouvelles technologies de l’énergie pour l’exploitation des énergies renouvelables, comme l’énergie solaire ou l’énergie éolienne diluées et intermittentes, nécessite celui des procédés de stockage de l’énergie. Une façon de stocker ces énergies est de les transformer en énergie chimique. L’exemple le plus classique est l’électrolyse de l’eau en hydrogène, ce dernier pouvant être en effet ensuite utilis...

  19. Des millets aux nations

    OpenAIRE

    Pitsos, Nicolas

    2012-01-01

    L’auteur de ce roman construit son intrigue sur l’histoire de plusieurs familles d’une part au moment de l’effondrement d’un monde, celui des millets de l’Empire ottoman fondé sur le principe de l’identification des individus en fonction de leurs croyances religieuses et, d’autre part, lors de la mise en place d’une nouvelle organisation politique, celle des États-nations obsédés par l’idée de la définition de l’individu sur la base de critères nationaux. L'exemple narratif dominant est celui...

  20. La foi des charbonniers

    OpenAIRE

    Desbois, Evelyne; Jeanneau, Yves; Mattéi, Bruno

    2014-01-01

    Entre 1945 et 1947, deux années lourdes d'effets historiques et sociaux : la corporation minière atteint son apogée et commence son déclin. Trois regards croisés, complémentaires, portés sur un même objet, cette bataille du charbon dont on ne sait plus grand-chose, même du côté des terrils du Nord. Face au trou noir laissé dans les mémoires par cet épisode productiviste - amnésie collective remarquable - cette recherche soulève des questions iconoclastes, convoque des témoins, acteurs ou spe...

  1. Les archives des bagnes

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Archives Nationales d’Outre-Mer

    2008-01-01

    Full Text Available Les établissements pénitentiaires coloniaux étaient administrés par le ministère de la Marine et des Colonies, puis par le ministère des Colonies (1881, en liaison avec les ministères de la Justice et de l’Intérieur. Les archives ont par conséquent été versées aux Archives nationales d’outre-mer avec le fonds du ministère des Colonies.Le fonds représente environ 760 ml (5358 articles. Il concerne presque exclusivement les bagnes de Guyane et de Nouvelle-Calédonie et couvre la période 1852-1...

  2. Bildwerke des Meisters HW

    OpenAIRE

    Schellenberger, Simona

    2007-01-01

    Etwa 20 skulpturale Arbeiten des frühen 16. Jahrhunderts werden auf der Basis stilkritischer Untersuchungen dem so genannten Meister HW zugeschrieben. Die Bildwerke gruppieren sich um drei mit den Buchstaben HW monogrammierte und datierte Bildwerke: die Figur der Hl. Helena von der Hl.-Kreuz-Kapelle des Rathauses in Halle/Saale (1501/1502), das Altarretabel in der Bornaer Marienkirche (1511) und die Schöne Tür von der Franziskanerklosterkirche in Annaberg (1512). Neben zwei Arbeiten in Goslar...

  3. Fokale Therapie des Prostatakarzinoms

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Roosen A

    2013-01-01

    Full Text Available Die EAU bezeichnet die fokale Therapie des Prostatakarzinoms als die therapeutische Option mit dem größten Zukunftspotenzial, auch wenn es sich dabei derzeit nicht um ein Standardverfahren handelt. Sie vermag bei Patienten mit einem niedrigmalignen, fokal begrenzten Prostatakarzinom die Lücke zu schließen zwischen potenzieller Übertherapie durch die radikalen Standardverfahren und der onkologischen Unsicherheit einer ,,Active surveillance“. Dieser Überblick gibt den derzeitigen Kenntnisstand bei der fokalen Therapie des Prostatakarzinoms wieder.

  4. Classification des rongeurs

    OpenAIRE

    Mignon, Jacques; Hardouin, Jacques

    2003-01-01

    Les lecteurs du Bulletin BEDIM semblent parfois avoir des difficultés avec la classification scientifique des animaux connus comme "rongeurs" dans le langage courant. Vu les querelles existant encore aujourd'hui dans la mise en place de cette classification, nous ne nous en étonnerons guère. La brève synthèse qui suit concerne les animaux faisant ou susceptibles de faire partie du mini-élevage. The note aims at providing the main characteristics of the principal families of rodents relevan...

  5. Figures mythiques des mondes musulmans

    OpenAIRE

    Aigle, Denise; Arnaud, Jean-Luc; Bacqué-Grammont, Jean-Louis; Balaÿ, Christophe; Bohas, Georges; Claudot-Hawad, Hélène; Copeaux, Etienne; Deheuvels, Luc-Willy; Démians d'Archimbaud, Gabrielle; Denoix, Sylvie; DeWeese, Devin; Farès-Drappeau, Saba; Forbes Manz, Beatrice; Frank, Allen J.; Guichard, Pierre

    2004-01-01

    En rapportant des récits extraordinaires mettant en scène des ancêtres fondateurs, l'historiographie islamique remplit une fonction mythique. Dans la mémoire des peuples, l'histoire est dominée par une longue succession de figures glorieuses comme Iskandar, l'Alexandre le Grand des musulmans, le Prophète et ses Compagnons, Saladin, Baybars, Gengis Khan, Tamerlan qui fondent, défendent et rénovent au fil des siècles une tradition immémoriale. Ces grands ancêtres sont pris pour modèles, se char...

  6. Dans la Trajectoire des Choses

    OpenAIRE

    Coupaye, Ludovic; Douny, Laurence

    2010-01-01

    Dans la trajectoire des choses. Comparaison des approches francophones et anglophones contemporaines en anthropologie des techniques. Dans cette introduction, les auteurs exposent les approches francophones et anglophones de l’étude des techniques et suggèrent que ces deux traditions ont traité d’enjeux comparables. Ils les resituent dans l’histoire des Sciences humaines et analysent leur place dans le champ anthropologique. Ils retracent les débats et les échanges qui les ont enrichies, part...

  7. Review of preliminary results of the project `Co-cracking of plastics and petroleum residues`; Uebersicht zu den ersten Ergebnissen des Projektes Cocracking von Kunststoffen und Erdoelrueckstand

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Uhmann, R.; Koepsel, R.F.; Kuchling, T.; Simanjenkov, V. [Technische Univ. Bergakademie Freiberg (Germany). Inst. fuer Energieverfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen

    1998-09-01

    Coprocessing of petroleum residues and plastics is a promising technology, although some problems concerning waste plastics must be clarified prior to its implementation. In general, it can be stated that with a careful choice of operating parameter combinations, oil yields will be higher than for thermal treatment of petroleum residues alone (e.g. a 35% yield increase is achieved by adding 25% of plastics, which is a disproportionately high increase). Waste plastics thus become a valuable material for processing. (orig.) [Deutsch] Das untersuchte Coprocessing von VR und Kunststoffen ist ein erfolgversprechender Weg der Kunststoffverwertung und des tiefen Crackens von Erdoelrueckstand. Die Klaerung der mit Altkunststoffen verbundenen Fragen bedarf weiterer Untersuchungen. Allgemein kann festgestellt werden, dass bei entsprechenden Parameterkombinationen bessere Oelausbeuten erzielt werden als bei der thermischen Behandlung von reinem VR. Ein Beispiel dafuer ist in der Abbildung 10 dargestellt. Durch eine 25%-ige Erhoehung der Einsatzstoffmasse durch Kunststoffzugabe wird eine im Vergleich zu reinem VR um ca. 36% hoehere Oelausbeute erzielt, was einer ueberproportionalen Erhoehung entspricht. Altkunststoff wird bei diesem Prozess unter Nutzung des Wasserstoff-potentials von Polymeren zu einem wertvollen Einsatzstoff. (orig.)

  8. REPRISE DES COURS - Yoga

    CERN Document Server

    Club de Yoga

    2015-01-01

    REPRISE DES COURS – Venez nombreux ! Yoga, Sophrologie, Tai Chi La liste des cours pour le semestre allant du 1er septembre 2015 au 31 janvier 2016 est disponible sur notre site web : http://club-yoga.web.cern.ch Lieu Les cours ont lieu dans la salle des clubs, à l’entresol du restaurant No 2, Bât. 504 (dans la salle no 3 pour la Sophrologie). Prix des cours Le prix pour le semestre (environ 18 leçons) est fixé à 220 CHF plus 10 CHF d’adhésion annuelle au Club. Couple : 200 CHF par personne. 2 cours par semaine : 400 CHF. Inscriptions Les inscriptions aux cours seront prises directement auprès du professeur, lors de la 1ère séance. Avant de s’inscrire pour le semestre, il est possible d’essayer une séance gratuitement. Informations : http://club-yoga.web.cern.ch ----------------------------------------- cern.ch/club-yoga/

  9. Vom Ort des Philosophierens

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Damir Barbaric

    2002-12-01

    Full Text Available Im Aufsatz wird versucht, den ursprünglichen Sinn der Platonischen Bestimmung vom Staunen als Anfang der Philosophie zu ermitteln, und zwar durch eine kritischen Abhebung von ihrer Umdeutung bei Aristoteles, und dann insbesondere in der Stoa wie auch bei Spinoza und Hegel. Dabei wird auf die frühgriechische Erfahrung vom Staunen als _______ aufmerksam gemacht, wo es vor allem die Grundstimmung des Dabeiseins des Göttlichen und der menschlichen Teilnahme am Göttlichen bedeutet. Dem entspricht die bei Platon stark hervorgehobene Rolle des “Pathetischen” am Staunen, das in der nachkommenden Tradition grundsätzlich verlorengegangen ist. Für Platon entspringt das Staunen einem nie zu überwindenden Zustand der wesentlichen philosophischen “Weglosigkeit” (_____, welche schon bei Aristoteles nur noch im Sinne eines unbedingt zu verlassenden Ausgangspunkts der methodisch sicher fortfahrenden philosophischen Wissenschaft verstanden wird. Durch ein Zurückgreifen auf die Diotimas Lehre im Dialog Symposion wird dementgegen die Sokratisch-Platonische “Weglosigkeit” als der einzig angemessene “Ort” des echten Philosophierens bestimmt, welchen es, als das “Zwischen” für das Weltspiel der Unsterblichen und Sterblichen, um jeden Preis zu bewahren und offen zu halten gilt.

  10. La physique des infinis

    CERN Document Server

    Bernardeau, Francis

    2013-01-01

    Écrire l'histoire de l'Univers, tel est l'objectif commun des physiciens des particules et des astrophysiciens. Pour y parvenir, deux approches s'épaulent : la voie de l'infiniment petit, que l'on emprunte via de gigantesques accélérateurs de particules, et celle de l'infiniment grand, dont le laboratoire est l'Univers. Un Univers qui est bien loin d'avoir livré tous ses secrets. On connaît à peine 4,8 % de la matière qui le constitue, le reste étant composé de matière noire (25,8 %) et d'énergie noire (69,4 %), toutes deux de nature inconnue. Et si la récente découverte du boson de Higgs valide le Modèle standard de la physique des particules, celui-ci est toujours incomplet et doit être étendu à ou dépassé. Est-on arrivé au bout du jeu de poupées russes de la matière ? Quelles sont les particules manquantes ? Faut-il revoir les lois fondamentales ? Quels instruments faut-il mettre en œuvre pour accéder à cette « nouvelle physique » ? Comment parler de Super Big Science aux citoye...

  11. CHAINE DES ROTISSEUR @ HILTON

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    2005-01-01

    The annual gala dinner of Chaine des Rotisseurs was hosted by Hilton Beijing. The “Ballet Dinner” - a great creation for both art and fine dining lovers was taken place in varies places within the hotel, including hotel lobby, 3rd floor and lobby lounge.

  12. Klinische Ergebnisse in der Behandlung der rezidivierenden respiratorischen Papillomatose mit Microdebrider, intraläsionaler Cidofovir-Injektion und Impfung mit Gardasil

    OpenAIRE

    Schäfer, Fabian Axel

    2013-01-01

    Die Rekurrierende Respiratorische Papillomatose (RRP) ist eine seltene Erkrankung, die Kinder, aber auch Erwachsene betrifft. Sie ist charakterisiert durch eine Proliferation benigner Plattenepithel-Papillome innerhalb des Aerodigestiv-Traktes mit dem Larynx als Prädilektionsstelle. Hervorgerufen wird die RRP durch eine orale Infektion mit Humanen Papillomviren (HPV) der Typen 6 oder 11. Bei aggressiven Verlaufsformen, die eine Vielzahl von Papillomabtragungen im Abstand von wenigen Monaten o...

  13. Update Cimicifuga racemosa neue Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung: Differenzierte Evidenz für Wirksamkeit und Sicherheit von Traubensilberkerzen-Arzneimitteln zur Behandlung klimakterischer Beschwerden

    OpenAIRE

    Beer AM

    2014-01-01

    Unter den bei Wechseljahresbeschwerden eingesetzten Phytotherapeutika ist die Traubensilberkerze (Cimicifuga racemosa, Actaea racemosa) am besten dokumentiert. Die Monographie des Herbal Medicinal Product Committee der Europäischen Arzneimittelbehörde bestätigt das positive Nutzen-Risiko-Profil von Cimicifugaracemosa-(CR-) Arzneimitteln. Voraussetzung ist deren Herstellung unter GMP-Bedingungen mit nachweislicher pharmazeutischer Qualität. In einer aktualisierten Metaanalyse unter Berücksicht...

  14. Mundgeruch - Ursachen, Differenzialdiagnose und Behandlung

    OpenAIRE

    Imfeld, T

    2008-01-01

    25% of the population have bad breath. This can be either Foetor ex ore (90%) or Halitosis (10%). Foetor is only perceptible in mouth breath and its causes lie in the oral cavity. Halitosis is detectable in oral and/or nasal breath and stems from either the nose/pharynx (local Halitosis; nasal breath only), the lung or, rarely, the stomach (systemic Halitosis; mouth- and nose breath). A respective differential diagnosis is prerequisite for causal therapy. Foetor ex ore is caused by volatile s...

  15. Intermittierende Gabe von Ulipristalacetat zur konservativen Myomtherapie und Blutungskontrolle bei Hypermenorrhoe durch Uterus myomatosusbr Gemeinsame Stellungnahme der DGGGEF e.V. und des BVF e.V.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rabe T

    2015-01-01

    Full Text Available Frauen dieser Altersgruppe. Myombedingte Symptome zeichnen sich durch ausgesprochen starke uterine Blutungen, Anämie, Schmerzen und Infertilität aus. Hierdurch wird die Lebensqualität vieler Frauen in hohem Maße beeinträchtigt und dies führt in vielen Fällen zur Hysterektomie.br Zwei randomisierte Doppelblindstudien haben 2012 die Wirksamkeit des Progesteron-Rezeptor-Modulators Ulipristalacetat (UPA zur Behandlung von Uterus-Myomen bei Frauen, für die eine OP vorgesehen ist, und zur Kontrolle einer begleitenden Hypermenorrhoe, gezeigt. Nennenswerte Nebenwirkungen bei einer Dosierung von 5 bzw. 10 mg UPA über 3 Monate sind nicht aufgetreten. Ein Sistieren der Hypermenorrhoe wurde bereits nach 7 Tagen beobachtet, eine Volumenreduktion der Uterus-Myome um 40 % innerhalb von 3 Monaten schien auch 6 Monate nach Absetzen der Präparate nachweisbar zu sein. Ein Präparat in einer Dosierung von 5 mg Ulipristalacetat steht als Esmya® seit dem Frühjahr 2012 zur Behandlung von symptomatischen Leiomyomen bei Frauen, die für eine OP vorgesehen sind, zur Verfügung.br Die PEARL-III-Studien untersuchten die Blutungskontrolle, Myomreduktion, Lebensqualität und Schmerzreduktion bei symptomatischen Myompatientinnen über 4 UPA-Behandlungszyklen (10 mg/Tag à 3 Monate, gefolgt von 10 Tagen 10 mg Norethisteronacetat (NETA und jeweils 2 Menstruationszyklen Behandlungspause sowie einer Follow-up-Untersuchung. Die NETA-Behandlung hatte keinen Effekt auf die primären und sekundären Studienparameter. Während der Studie wurde bei 94 % der Patientinnen eine Blutungskontrolle erzielt, bei 90 % trat eine Amenorrhoe auf. Die Volumenreduktion (Median der 3 größten Myome nach 4 Behandlungszyklen lag bei 72 %. 80 % der Patientinnen zeigten eine Volumenreduktion von ≥ 25 %. Bei 95 % der Patientinnen erwies sich eine Operation im gesamten Beobachtungszeitraum als nicht notwendig. Untersuchungen zur Arzneimittelsicherheit ergaben keine besonderen Risiken und

  16. Des Chiffres et des Lettres : distraction, variations, habitudes

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Barbara Laborde

    2011-04-01

    Full Text Available Cet article envisage une des émissions les plus anciennes du Paysage Audiovisuel Français : Des Chiffres et des Lettres. La sérialité que l’émission met en œuvre au cours de son histoire est faite de variations qui témoignent à la fois des évolutions des techniques audiovisuelles, des logiques de programmations, des attentes spectatorielles. Ce jeu télévisé, toujours le même et pourtant toujours différent, permet à la fois la reconnaissance immédiate et la perception d'un changement, double adresse qui explique sans doute sa longévité et fait de ce programme un parangon de la sérialité télévisuelle.This article considers one of the oldest programs in the French media landscape: « Des Chiffres et des Lettres ». Seriality that implements the program in its history is made changes that reflect both the evolution of audiovisual techniques, of logic programming and expectations spectatorial. This TV show, always the same and yet still different, allows both the immediate recognition and perception of a change which probably explains its longevity and made this program a paragon of seriality in television.

  17. Le territoire des tarifs

    OpenAIRE

    2014-01-01

    Société pour la défense du commerce et de l’industrie de Marseille, Rapport présenté à la séance de la Chambre syndicale du 15 novembre 1921, par M. Camille Dufay, Marseille, 1922, p. 164-168. … D’une façon générale, commerçants et industriels se plaignent de l’élévation des tarifs, qui, en fait, excède souvent exagérément la majoration légale de 140 %, et de la suppression de certaines facilités qu’ils estiment indispensables à l’essor des affaires. Ils demandent, entre autres réformes, le r...

  18. La barricade des femmes

    OpenAIRE

    Dalotel, Alain

    2016-01-01

    L’histoire de la Commune est riche en eaux-fortes. L’une d’elles nous prend littéralement à la gorge : en pleine agonie du pouvoir révolutionnaire, 120 femmes se retranchent, fusil en main, derrière une barricade, aux pieds de Montmartre, pour s’opposer à l’armée de l’Ordre. Elles sont exterminées. Cet épisode de la guerre civile de 1871 s’est imposé à la mémoire, indiscutablement. Des barricades, lors de cette bataille tragique, on en a compté par centaines. Pourquoi pas une « barricade des ...

  19. Zur Biographie des Thomas Finck

    OpenAIRE

    Graf, Klaus

    2009-01-01

    Aus der Überlieferung der Werke des Mönchs Thomas Finck ergeben sich die Jahre 1489 und 1507 als Eckdaten seiner derzeit bekannten Lebenszeugnisse. Nach Ausweis des Cgm 6940 beendete Thomas Finck, der sich als Bruder des Benediktinerordens bezeichnet, am 8. Juli 1489 im Benediktinerkloster Elchingen die Übertragung der pseudothomasischen Schrift 'De beatitudine'. Der nur in der Karlsruher Handschrift St. Georgen 84 (möglicherweise ein Konzeptautograph) überlieferten Vorrede und Datierung sein...

  20. Des Ogle's old stump

    International Nuclear Information System (INIS)

    On 17 October 1997 Sylvia Bryan of RD4 Kaitaia wrote to 'Dear Somebody-Everybody' at the Anthropology Department, University of Auckland, urging further examination of an adzed stump found by Des Ogle during planting out of the Te Aupouri forest. The authors have since sought out relevant information and present it here for the interests of our readers. (author). 7 refs., 1 fig

  1. Ontologie des Kunstwerks

    OpenAIRE

    Hubig, Christoph

    1984-01-01

    Die Ontologie beansprucht, die Wissenschaft vom Sein der Dinge oder - nimmt man die Zeitkomponente hinzu - der Ereignisse zu sein. Als eine solche philosophische Disziplin grenzt sie sich einerseits ab von den Einzelwissenschaften, die das Dasein der Dinge zu erfassen suchen, also die Dinge in ihrer jeweiligen uns zugänglichen Tatsächlichkeit; andererseits ist die Ontologie jedoch auch nicht eine Wissenschaft vom Wesen der Dinge: Wesensbestimmungen nämlich sind Bestimmungen des Seins als Geda...

  2. Plus que des engrais

    OpenAIRE

    Fuchs, Jacques G.

    2008-01-01

    COMPOSTS ET RÉSIDUS DE MÉTHANISATION Compte tenu de l'augmentation du prix des engrais minéraux, il se manifeste un intérêt croissant pour les composts et les résidus de méthanisation. En plus de leur effet nutritif, ces produits de substitution stimulent l'activité biologique dans le sol et peuvent exercer une action favorable sur le pH.

  3. A la recherche des hybrides

    OpenAIRE

    DUPONT, Ariane

    2013-01-01

    Mon programme de recherche se développe autour de deux axes : 1/ l’analyse de la demande de transport des voyageurs et de ses impacts environnementaux pour permettre la définition et l’évaluation des politiques de transport durable, et 2/ une analyse des méthodes et des outils économétriques, notamment ceux définis et développés par Ragnar Frisch. Ces deux champs semblent si disjoints que l’on pourrait croire à une schizophrénie développée suite à un basculement de parcou...

  4. Dictionnaire des risques psychosociaux

    CERN Document Server

    Zawieja, Philippe

    2014-01-01

    Stress, suicide, harcèlement, épuisement professionnel, workaholism... Au-delà de la souffrance qu'elles désignent, ces notions souvent récentes constituent une approche inédite, et demandent à mieux être comprises, dans leur ensemble et isolément. C'est tout l'enjeu de ce dictionnaire, pionnier en son genre. Le lecteur y trouvera représentés, avec les 314 entrées (rédigées par 251 contributeurs) qui le composent, tous les champs disciplinaires s'intéressant à la souffrance au travail : psychologie du travail et des organisations, psychologie sociale et psychosociologie, psychanalyse, psychopathologie et psychiatrie, ergonomie, sociologie du travail et des organisations, médecine du travail, droit du travail et de la sécurité sociale, sciences de gestion, philosophie... Y sont détaillés les principaux concepts, notions, approches, méthodes, théories, outils, études, etc., ayant cours dans l'étude des risques psychosociaux, mais aussi certaines professions emblématiques (infirmières,...

  5. Functional disorders of the lower urinary tract in children; Funktionelle Stoerungen des unteren Harntrakts im Kindesalter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fotter, R.; Riccabona, M. [Radiologische Univ.-Klinik Graz (Austria). Klinische Abteilung fuer Kinderradiologie

    2005-12-01

    Functional disorders of the lower urinary tract as well as vesicoureteral reflux involved in the disease complex of urinary tract infection/permanent renal parenchymal damage can be considered predisposing or risk factors. Two main forms can be distinguished, i.e., unstable bladder and dysfunctional voiding, while transitional forms between the two exist. Functional disorders of the lower urinary tract obstruct spontaneous resolution of vesicoureteral reflux. They are found in about 50% of cases in all children with urinary tract infection and are associated with an increased risk of developing renal parenchymal scars. They are observed during the newborn period up to school age. In the first few months of life, particularly boys with bilateral high-grade reflux and congenital renal parenchymal damage are affected. At later ages girls are also affected, but in this age group bladder instability predominates. Incontinence as the leading clinical symptom appears in approximately 70% of all cases and is closely correlated with chronic constipation. Imaging procedures in addition to urodynamic methods are of decisive importance for diagnosis and treatment, but noninvasive approaches such as sonography should be given preference. (orig.) [German] Funktionelle Stoerungen des unteren Harntrakts koennen ebenso wie der vesikoureterale Reflux im Krankheitskomplex Harnweginfekt/permanente Nierenparenchymschaedigung als praedisponierende bzw. als Risikofaktoren angesehen werden. Zwei Hauptformen koennen unterschieden werden, die instabile Harnblase und die Sphinkter-Detrusor-Dyskoordination, wobei zwischen diesen beiden Typen Uebergaenge bestehen. Funktionelle Stoerungen des unteren Harntrakts behindern die spontane Rueckbildung des vesikoureteralen Refluxes, sie finden sich in etwa 50% der Faelle bei allen Kindern mit Harnweginfekten und sind mit einem erhoehten Risiko fuer die Entstehung von Nierenparenchymnarben vergesellschaftet. Sie werden von der Neugeborenenperiode bis

  6. The thermo-mechanical treatment of a physiological NiTi-alloy; Thermo-mechanische Behandlung einer physiologischen NiTi-Legierung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hornbogen, E.; Rittner, K. [Bochum Univ. (Germany). Inst. fuer Werkstoffe

    1999-10-01

    A physiological shape memory alloy transforms to martensite below room temperature (M{sub s}<15 C). The {beta} austenite forms on warming to the temperature of the human body (37 C). One such suitable material is the binary compound NiTi, but with a slight excess of Ni. This compound can be 'ausformed' in the temperature range 900 C to 380 C and rolled to a degree of deformation of up to 70% in a single pass. This deformation stretches the grains, produces twins and other defects in the {beta}-NiTi, and alters the martensitic transformation temperatures, but does not suppress the transformation, as can be seen from the DSC-analysis. The metallographical investigation carried out included both optical light - and scanning electron microscopy of the etched austenite and of the martensitic transformation and re-transformation by shearing in the surface of the material. Finally, all of the microstructural changes taking place during the course of a tensile test up to fracture were observed. The results obtained clarify the improvements which can be made in the strength of this alloy by 'ausforming', whilst still retaining it's shape memory characteristics. The optimised properties of this material can for example be used in medical applications where precise movements must be made, or large forces exerted. (orig.) [German] Physiologisch nennen wir eine Legierung, die unterhalb Raumtemperatur (M{sub s}<15 C) martensitisch umwandelt, waehrend der Austenit {beta} beim Erwaermen auf die Temperatur des menschlichen Koerpers (37 C) entsteht. Geeignet ist die binaere Verbindung NiTi mit geringen Ni-Ueberschuss. Sie konnte im Temperaturbereich zwischen 900 C und 380 C bis zu 70% in einem Stich durch Walzen 'austenitverformt' werden. Diese Verformung streckt die Koerner, erzeugt Zwillinge und weitere Defekte in {beta}-NiTi, sie modifiziert die Temperaturen der martensitischen Umwandlung, unterdrueckt sie aber nicht, wie die DSC-Analyse zeigt

  7. Die Klassifizierung des Blutdrucks

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Skrabal F

    2004-01-01

    Full Text Available Während der systolische Blutdruck in der Bevölkerung mit zunehmendem Lebensalter in jedem Dezennium weiter ansteigt, beginnt der diastolische Blutdruck ab dem 50. Lebensjahr für jede systolische Blutdruckstratifizierung als Ausdruck einer zunehmenden Gefäßschädigung wieder zu sinken. Deswegen muß der Blutdruck ausschließlich nach dem systolischen Blutdruck klassifiziert werden. Die Häufigkeitsverteilung des systolischen und diastolischen Blutdrucks innerhalb der Bevölkerung entspricht einer Gauss'schen Glockenkurve. Jede Unterteilung in normotensiv und hypertensiv entspricht deshalb einer völlig willkürlichen Dichotomisierung. Je niedriger der Blutdruck, desto geringer die mechanische Belastung der Blutgefäße und desto geringer auch die mechanisch induzierten Gefäßschäden. Das war der Grund für die zuletzt vom "7th JNC on Prevention, Detection and Treatment of Hypertension" des NIH, USA, vorgenommene Klassifizierung des Blutdrucks in normal (kleiner als 120 mmHg systolisch, prähypertensiv (120-140 mmHg und Hypertonie-Stadium I (140-160 mmHg systolisch und Hypertonie-Stadium II ( 160 mmHg systolisch. Damit muß leider die nahezu gesamte gesunde österreichische Bevölkerung, die nach bisheriger Klassifikation noch keinen Hochdruck aufweist, als prähypertensiv klassifiziert werden. Ein wirklicher Informationsgewinn (der ja mit der Klassifikation bezweckt wird ist meiner Meinung nach damit nicht mehr gegeben. Die Österreichische Hochdruckliga schlägt eine zusätzliche Klassifikation des Blutdrucks nach dem „Pressure Load“ vor, welches aus einer statistisch aussagekräftigen Zahl von Selbstmessungen leicht zu errechnen ist. Jedes Pressure Load von mehr als 20 % (mehr als 20 % der selbst gemessenen Blutdruckwerte 135/85 mmHg entspricht einer Hypertonie, die je nach Höhe der Blutdruckwerte entweder mit Änderungen des Lebensstils oder mit antihypertensiver Medikation zu bekämpfen ist.

  8. Möglichkeiten der computertomographischen und magnetresonanztomographischen Bildgebung des zentralen Nervensystems während der Behandlung von akut-lymphoblastischen Leukämien und lymphoblastischen Non-Hodgkin-Lymphomen

    OpenAIRE

    Janssen, Niklas Jan Rüttger

    2001-01-01

    20 children with acute lymphoblastic leukaemia (13 children with first manifestation of ALL and 4 children with relapsed manifestation of ALL) and lymphoblastic non-Hodgkin´s lymphoma (3 children) were investigated, using cranial CT and MRT during treatment according to the treatment protocols of the Berlin-Frankfurt-Munster studies in the years 1995 to 1998 prospective (17 children) and in the years 1990 to 1993 retrospective (3 children). The aim was to observe neuroradiologic changes durin...

  9. Des insectes et des hommes (Nord du Cameroun)

    OpenAIRE

    Seignobos, Christian

    2015-01-01

    Cet article est le prolongement de celui publié par le JATBA 38 de 1996 : « Les Mofu et leurs insectes », de C. Seignobos, J.-Ph. Deguine et P.H. Aberlenc. Il répond à une interrogation : la focalisation de la société mofu sur son entomofaune se retrouve-t-elle chez ses voisines des monts Mandara ? Et qu’en est-il du regard sur les insectes des populations des plaines ?Le biais des insectes dans l’étude des sociétés est toujours révélateur de leur histoire et de leur organisation sociale et p...

  10. Pyramide des âges et gestion des ressources humaines

    OpenAIRE

    Godelier, Eric

    2007-01-01

    L'utilisation de la pyramide des âges dans les discours des directeurs de ressources humaines s'est développée au cours des années 1980. Elle renvoie au choix d'un critère de sélection de salariés jugés en sureffectif. Derrière l'âge et ses représentations, c'est bien la question de la capacité des salariés à s'adapter au changement de l'entreprise qui est posée. En définitive, il s'agit de savoir s'il existe des conditions démographiques au changement organisationnel.

  11. Infant leukaemia before and after commissioning of AKW Lingen I nuclear power plant; Kinderleukaemie vor und nach der Inbetriebnahme des AKW Lingen I

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Soyka, W. [Inst. fuer Biologische Sicherheit, Bremen (Germany)

    2001-07-01

    The first German nuclear power plant which was suspected to cause health effects in the population was the boiling water reactor Lingen operating since 1968. Because of notes by locally working midwives the physiotherapist Urda Klose started an investigation about leukaemia in children living in the near proximity and further neighbourhood of the plant. A severe increase of cases was obeyed. While there were only 20 cases found in the 20 years before operation (1948-67) of the plant, the period of 11 years after the start up (1968-78) showed 176 cases. The supervising ministry of Social Affairs in the federal state of Lower Saxony denied without any knowledge of the data any possible connection to the reactor emissions and engaged the Medical Academy of Hannover for expertise. The methodology chosen in their report was not suitable to clarify the problem and other political or scientific efforts were not strengthened. (orig.) [German] Das erste deutsche Atomkraftwerk, das in Verdacht geriet, Gesundheitsschaeden bei der Bevoelkerung auszuloesen, war der 1968 in Betrieb gegangene Siedewasserreaktor Lingen. Aufgrund von Hinweisen durch oertlich beschaeftigte Hebammen begann die Krankengymnastin Urda Klose im Jahr 1978 eine Recherche ueber kindliche Leukaemiefaelle in der naeheren und weiteren Umgebung des Kraftwerks. Es zeigte sich ein starker Anstieg der Fallzahlen. Waehrend fuer die 20 Jahre vor Inbetriebnahme (1948-67) 20 Faelle im Untersuchungsgebiet ermittelt wurden, waren es fuer die 11 Jahre danach (1968-78) 176 Faelle. Der Niedersaechsische Sozialminister als Aufsichtsbehoerde bestritt ohne Zurkenntnisnahme der Daten jeden moeglichen Zusammenhang mit dem Reaktorbetrieb und zog die Medizinische Hochschule Hannover zu einem Gutachten heran. Die in dem Gutachten gewaehlte Methodik war zur Klaerung des Sachverhalts ungeeignet, eine adquate Behandlung des Problems sowohl von politischer als von wissenschaftlicher Seite blieb aus. (orig.)

  12. Digitalisierung des Kulturellen Erbes (Europas)

    OpenAIRE

    Gruber, Marion

    2011-01-01

    Gruber, M. R. (2011, 13 December). Digitalisierung des Kulturellen Erbes (Europas). Guest lecture at the IPMZ - Institute of Mass Communication and Media Research, Devision Media Change & Innovation, University of Zurich, Switzerland. (http://www.slideshare.net/em3rg3/digitalisierung-des-kulturellen-erbes-europa)

  13. Digitalisierung des Kulturellen Erbes (Europas)

    NARCIS (Netherlands)

    Gruber, Marion

    2011-01-01

    Gruber, M. R. (2011, 13 December). Digitalisierung des Kulturellen Erbes (Europas). Guest lecture at the IPMZ - Institute of Mass Communication and Media Research, Devision Media Change & Innovation, University of Zurich, Switzerland. (http://www.slideshare.net/em3rg3/digitalisierung-des-kulturelle

  14. Mécanique des fluides

    CERN Document Server

    Cengel, Y A

    2016-01-01

    La mécanique des fluides est un outil performant qui permet d'expliquer les phénomènes qui nous entourent de l'échelle microscopique à l'échelle macroscopique. Elle est aussi à la base du développement de nombreuses technologies. Cet ouvrage à destination des étudiants donne une vision complète de la mécanique des fluides. Bien que la mécanique des fluides puisse souvent paraître rébarbative aux yeux des étudiants, cet ouvrage valorise ce domaine d'enseignement en l'illustrant de nombreux exemples issus de l'ingénierie navale, l'aéronautique, la météorologie, etc.

  15. Liste des auteurs

    OpenAIRE

    2015-01-01

    Yves Tanguy, Université de Nantes, France Jacques Verger, Université Paris Sorbonne, Paris, France Jéremy duQuesnay Adams, Dept of History, SMU, USA Étienne Wolff, Université de Paris X­Nanterre, France Claire Nouvet, Emory University, USA François Lejeune, Université de Nantes, France Wim Verbaal, Université de Gand, Belgique Thomas N. Bisson, Harvard University, USA Jean Jolivet, École Pratique des Hautes Études, Paris, France Guy Lobrichon, Collège de France, France Constant J. Mews, Sc...

  16. Table des tableaux

    OpenAIRE

    2013-01-01

    1. Ordonnances à caractère financier adoptées sous Charles VIII 22 2. Personnel de la Chambre en 1492 85 3. Personnel de la Chambre en 1498 86 4. Personnel de la Chambre en 1514 86 5. Personnel de la Chambre en 1515 87 6. Personnel de la Chambre en 1524 88 7. Personnel de la Chambre en 1540 89 8. Personnel de la Chambre en 1547 90 9. Revenu de la Bretagne 108 10. Prélèvement directs 109 11. Parties ordinaires prélevées sur le revenu de Bretagne en 1535 110 12. Revenants-bons des recettes ordi...

  17. Manifeste des digital humanities

    OpenAIRE

    2012-01-01

    Introduction au manifeste L’utilisation de l’informatique en sciences humaines et sociales est pratiquée depuis maintenant plus de quarante ans. Plusieurs voies ont été explorées au cours de cette déjà assez longue histoire. La plus récente, qui prend le nom de digital humanities, désigne une intégration intense et à plu­sieurs niveaux des technologies numériques dans tous les processus de recherche, depuis la collecte de données jusqu’à la publication. Dans ce nouveau contexte d’un travail n...

  18. Liste des figures

    OpenAIRE

    2013-01-01

    Illustrations dans le texte Villes italiennes 1. Plan de Naples en 1560. Source : Bibliothèque nationale de France, cliché BNF …………………… 8 2. Plan du nouveau tracé des rioni de Rome (1744). Source : Bernardino Bernardini, Descrizione del nuovo ripartimento de’ Rioni di Roma fatto pet ordine di N.S. Papa Benedetto XIV. Con la Notizia di quanto in essi si contiene, Rome, per Generoso Salomone, 1744, p. 225. Bibliothèque nationale de France, cliché BNF ……. 26 3. Détail du plan du quartiere de S. ...

  19. Des ignames au riz

    OpenAIRE

    Ivanoff, Jacques

    2003-01-01

    L'igname a toujours été une nourriture importante pour les populations littorales et nomades du monde insulindien. Cependant, avec l'installation du héros civilisateur Gaman le Malais chez le peuple de la reine Sibian, le riz va devenir la composante essentielle des repas moken. En intégrant Gaman en son sein, la société moken va devoir répondre au double défi posé par la menace de la riziculture et de l'islam. En donnant femme à Gaman, en adoptant le nomadisme pour échapper à l'islam ...

  20. Universos (Des) conocidos

    OpenAIRE

    Gutiérrez Vásquez, Martín Kanek

    2014-01-01

    Universos (Des) conocidos es un proyecto de creación plástica. Tiene como objetivo la construcción de imágenes poéticas sobre el universo, las estrellas y nuestra relación como humanos con ellas. El proceso consintió en conformar durante 2 años un archivo de objetos recolectados de la calle, para después construir esculturas que fueron quemadas en un acto ritual. Al final se presentó los restos quemados de las esculturas, a la par se presentaban videos del registro junto con 4 afiches q...

  1. Der Preis des Reiches

    OpenAIRE

    Wilker, Julia

    2015-01-01

    Wie schon die meisten hellenistischen Könige zeichneten sich auch die römischen Klientelherrscher in der Zeit des frühen Prinzipat durch Stitungen und Spenden an Städte, Gemeinden und Heiligtümer außerhalb ihrer eigenen Herrschatsgebiete aus. Jedoch zeigt eine genauere Analyse der Stitungsempfänger, der Verteilung und Art ihrer Gaben, dass es bei der euergetischen Praxis der Klientelherrscher nicht um eine einfach Imitation oder Fortsetzung überlebter monarchischer Traditionen ging, sond...

  2. Chauffage solaire des gaz

    OpenAIRE

    Genneviève, F.; Olalde, G.; Daguenet, M.

    1980-01-01

    Les auteurs calculent numériquement les répartitions de température d'un gaz circulant en convection forcée à travers une cavité poreuse soumise à un rayonnement solaire concentré. Ils étudient l'influence des divers paramètres du système et comparent ses performances énergétiques à celles obtenues par le dispositif étudié par G. Olalde, M. Daguenet et J. L. Peube.

  3. Bibliographie des expositions

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eléonore Fournié

    2009-09-01

    Full Text Available Autun, 1985Le Livre au siècle des Rolin, sous la dir. de Marie-Josette Perrat, Autun, Bibliothèque municipale, 8 juin-28 septembre 1985. Baltimore, 2002The Book of Kings: Art, War and the Morgan Library's Medieval Picture Bible, Baltimore, Walter Art Museum, 27 octobre-29 décembre 2002, Baltimore, Third Millennium Publishing, 2002. Bruxelles, 1937Les manuscrits à miniatures, du viiie siècle à 1350, Bruxelles, Bibliothèque royale de Belgique, 1937. Bruxelles, 1940La Bibliothèque de Marguerite ...

  4. CT-guided percutaneous intratumoral chemotherapy with a novel cisplatin/epinephrine injectable gel for the treatment of unresectable malignant liver tumors; CT-gesteuerte perkutane intratumorale Chemotherapie mit Cisplatin-/Adrenalin-Gel zur Behandlung inoperabler maligner Lebertumoren. Ergebnisse einer klinischen Phase-II-Pruefung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Engelmann, K.; Mack, M.G.; Straub, R.; Eichler, K.; Zangos, S.; Vogl, T.J. [Universitaetsklinikum Frankfurt (Germany). Inst. fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie; Orenberg, E. [Matrix Pharmaceutical Inc., Fremont, CA (United States)

    2000-12-01

    durchschnittlich 5,1 CT-gesteuerten Injektionen sowie 8 Patienten mit 11 Herden bei hepatozellulaeren Karzinom (mittleres Volumen 22,1 ml) mit durchschnittlich 3,25 Injektionen des Cisplatin-/Adrenalin-Gels behandelt. Diese Applikation bewirkt eine Erhoehung der lokalen gegenueber der systemischen Zytostatika-Konzentration. Tumor- und Nekrosegroesse wurden vor sowie nach 1 bis 2 Therapiezyklen durch kontrastverstaerkte CT-Volumetrie bestimmt. Ergebnisse: Vor der Behandlung ergab die kontrastverstaerkte CT-Volumetrie eine mittlere Tumornekrose von 12,6% bei den Metastasen und 6% beim HCC. Nach intratumoraler Zytostatikaapplikation stieg das mittlere Nekrosevolumen auf 110% (Metastasen) und 128% (HCC) im Verhaeltnis zum initialen Tumorvolumen, nach mindestens 4 woechentlichen Injektionen auf 122% (Metastasen) bzw. 130% (HCC). Nach 6 Monaten ergab sich eine lokale Tumorkontrollrate von 38% fuer die Metastasen und 83,3% fuer das HCC. Schlussfolgerungen: Intratumorale CT-gesteuerte Injektion von Cisplatin-/Adrenalin-Gel fuehrt zur Induktion relevanter Nekrosen bei malignen Lebertumoren. Unsere Ergebnisse lassen auf ein besseres Ansprechen von HCC-Herden im Vergleich zu Lebermetastasen kolorektaler Karzinome schliessen. (orig.)

  5. Therapie des abdominellen Aortenaneurysmas

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rieß HC

    2014-01-01

    Full Text Available Zur invasiven elektiven und notfallmäßigen Therapie des abdominellen Aortenaneurysmas steht vor allem das offen-chirurgische und das endovaskuläre Verfahren zur Verfügung. Aufgrund einer deutlich erhöhten Mortalitätsrate im rupturierten Stadium sollte dabei stets ein elektives Vorgehen angestrebt werden. Die rechtzeitige Identifizierung erkrankter Patienten im asymptomatischen Stadium, beispielsweise im Rahmen eines Aortenscreenings für Risikogruppen, ist aus diesem Grund von größter Wichtigkeit. Trotz mehrerer randomisierter Studien zu den genannten Therapieoptionen kann bis heute keine vereinfachende Therapieempfehlung für eines der beiden konkurrierenden Verfahren ausgesprochen werden. Die Indikationsstellung erfordert stets eine sehr differenzierte Berücksichtigung aller eingehenden Faktoren. Auch ohne eine klare Empfehlung hat die endovaskuläre Versorgung des Aortenaneurysmas in vielen Ländern, so auch in Deutschland, bereits einen Anteil von über 50 % erlangt. Die kontinuierliche Verbesserung von Verfahren und Material spiegelt sich in einer signifikant kürzeren Krankenhausverweildauer und in einer niedrigeren Letalität der EVAR bei hohen technischen Erfolgsraten wider. Im Hinblick auf Langzeitergebnisse profitieren heute überwiegend ältere Personen von einer endovaskulären Aneurysma-Ausschaltung, für die aufgrund eines hohen OP-Risikos eine offen-chirurgische Versorgung nicht in Frage kommt. Zukünftig werden, bei einem vergleichbaren Outcome beider Verfahren, auch gesundheitsökonomische Aspekte eine Rolle spielen und in die Empfehlungen eingehen.

  6. Les effets environnementaux des particules

    OpenAIRE

    Brignon, Jean-Marc

    2003-01-01

    En dehors de leur effet sur la santé humaine, les particules interviennent dans de nombreuses problématiques environnementales, dont le changement climatique, la formation d'ozone troposphérique, la réduction de la visibilité, et les régimes hydrologiques. L'effet des particules en termes de changement climatique est complexe et emprunte plusieurs voies. Il se traduit par des effets opposés de réchauffement ou de refroidissement de l'atmosphère, notamment selon la composition chimique des par...

  7. Médecine des voyages

    Science.gov (United States)

    Aw, Brian; Boraston, Suni; Botten, David; Cherniwchan, Darin; Fazal, Hyder; Kelton, Timothy; Libman, Michael; Saldanha, Colin; Scappatura, Philip; Stowe, Brian

    2014-01-01

    Résumé Objectif Définir la pratique de la médecine des voyages, présenter les éléments fondamentaux d’une consultation complète préalable aux voyages à des voyageurs internationaux et aider à identifier les patients qu’il vaudrait mieux envoyer en consultation auprès de professionnels de la médecine des voyages. Sources des données Les lignes directrices et les recommandations sur la médecine des voyages et les maladies liées aux voyages publiées par les autorités sanitaires nationales et internationales ont fait l’objet d’un examen. Une recension des ouvrages connexes dans MEDLINE et EMBASE a aussi été effectuée. Message principal La médecine des voyages est une spécialité très dynamique qui se concentre sur les soins préventifs avant un voyage. Une évaluation exhaustive du risque pour chaque voyageur est essentielle pour mesurer avec exactitude les risques particuliers au voyageur, à son itinéraire et à sa destination et pour offrir des conseils sur les interventions les plus appropriées en gestion du risque afin de promouvoir la santé et prévenir les problèmes médicaux indésirables durant le voyage. Des vaccins peuvent aussi être nécessaires et doivent être personnalisés en fonction des antécédents d’immunisation du voyageur, de son itinéraire et du temps qu’il reste avant son départ. Conclusion La santé et la sécurité d’un voyageur dépendent du degré d’expertise du médecin qui offre le counseling préalable à son voyage et les vaccins, au besoin. On recommande à ceux qui donnent des conseils aux voyageurs d’être conscients de l’ampleur de cette responsabilité et de demander si possible une consultation auprès de professionnels de la médecine des voyages pour tous les voyageurs à risque élevé.

  8. Tableau des chaires depuis 1800

    OpenAIRE

    2016-01-01

    TABLEAU DES CHAIRES DEPUIS 1800 Chaire ancienne Chaire nouvelle 1800 Physique mathématique Jacques-Antoine Cousin (1769-1800) Physique mathématique Jean-Baptiste Biot (1801-1862) Histoire naturelle Louis Daubenton (1778-1799) Histoire naturelle Georges Cuvier (1800-1832) 1801 Chimie Jean Darcet (1774-1801) Chimie Nicolas Vauquelin (1801-1804) 1804 Droit de la nature et des gens Mathieu-Antoine Bouchaud (1773-1804) Droit de la nature et des gens Pierre de Pastoret (1804-1821) Chimie Nicolas Va...

  9. Gemeinsame Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologische Endokrinologie und Fortpflanzungsmedizin e.V. und des Berufsverbands der Frauenärzte e.V.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rabe T

    2015-01-01

    Full Text Available Unter Hirsutismus versteht man das Vorhandensein von Terminalhaaren bei Frauen an typisch männlichen Prädilektionsstellen. Eine vermehrte Körperbehaarung kommt in Abhängigkeit von Alter und ethnischer Abstammung bei 5–10 % oder 5–15 % aller Frauen vor. Ein übermäßiger Haarwuchs mit Beeinträchtigung des ästhetischen Erscheinungsbildes und des Selbstwertgefühls kann die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen (Hirsutismus ist eine „manmade disease“. Androgenmetabolismus: Die Androgene bestimmen Art und Verteilung von Haaren am menschlichen Körper. Unter Einfluss von Androgenen wird in den Haarfollikeln die Umwandlung von Vellushaaren in Terminalhaare induziert. Hierbei bestimmt die vom jeweiligen Hautareal abhängige spezifische Expres sion und Aktivität der 5alpha-Reduktase (5alpha-R (Isoenzyme Typ 1 und Typ 2 die Konversionsrate von Testosteron in das biologisch wirksame 5alpha-Dihydrotestosteron (DHT und damit die Wirkung von Androgenen auf die Haarfollikel. Bei der Pathogenese des Hirsutismus spielen Enzymdefekte der Nebennierenrinde und die Insulinresistenz eine Rolle. Der Hirsutismus beruht entweder auf einem absoluten oder relativen Überschuss von Androgenen des Ovars bzw. der Nebennierenrinde oder einer erhöhten Androgenempfindlichkeit der Zielorgane durch vermehrte Expression oder erhöhte Empfindlichkeit des Androgenrezeptors aufgrund genetischer Variationen. Therapieziel: Das Ziel der medizinischen Behandlung des Hirsutismus besteht darin, entweder im Rahmen einer retrograden Metamorphose die Transformation vom Terminalhaar in das Vellushaar zu induzieren oder einen Stopp des Haarwachstums bzw. einen Ausfall der Terminalhaare einzuleiten. Eine kausale Behandlung steht hierbei an erster Stelle (z. B. ovarielle oder adrenale Hemmung, Therapie der Interaktion mit einer Hyperinsulinämie beim PCO-Syndrom oder operative Ausschaltung pathologischer Androgenquellen [z. B. androgenproduzierende Tumoren von Ovar oder

  10. Table des illustrations

    OpenAIRE

    2014-01-01

    COULEURS CICERI. Aladin, n° 2 (couverture) CICERI. Aladin, n° 1 CICERI. Ali-Baba, n° 2 ISABEY. Armide, n° 1 LORMIER. La Gipsy, n° 1 LORMIER. La Reine de Chypre, n° 5 LORMIER. La Tarentule, n° 2 CHASSELAT. Guillaume Tell, n° 6 LORMIER. Le Lac des fées, n° 1 CAMBON. Gustave III, n° 3 CICERI. Gustave III, n° 1 CHAPERON. Les Huguenots, n° 17 PERCIER, THIBAULT, FONTAINE. Paul et Virginie, n° 3 CHAPERON. Pierre de Médicis, n° 1 CHAPERON. Le Prophète, n° 18 CAMBON. La Reine de Chypre, n° 4 MÉNAGEO...

  11. Liste des auteurs

    OpenAIRE

    2016-01-01

    C. Alba Département de science politique et d’administration, Faculté de droit, Université autonome de Madrid, Espagne. D. Čermák Académie tchèque des sciences, Institut de sociologie, République tchèque. M. Charron Groupe de recherche sur l’innovation municipale Villes Régions Monde, INRS-Urbanisation, Culture et Société, Montréal, Canada. J.-P. Collin Groupe de recherche sur l’innovation municipale Villes Régions Monde, INRS-Urbanisation, Culture et Société, Montréal, Canada. A. Hazan Dire...

  12. Pourquoi des monocristaux ?

    OpenAIRE

    Velázquez, Matias

    2010-01-01

    D'une façon générale, les monocristaux permettent d'étudier les caractères intrinsèque et anisotrope (tensoriel) de leurs propriétés physiques, statiques ou dynamiques. Ils constituent, dans l'industrie, le maillon indispensable de la chaîne de valeur allant des matières premières aux systèmes - matières premières->monocristal->composant->systèmes -. Leur perfection à l'échelle atomique et l'anisotropie de leur(s) réponse(s) à un paramètre de contrôle (champ magnétique, champ électrique, cont...

  13. La confusion des langues

    OpenAIRE

    Descombes, Vincent

    1998-01-01

    La notion de “ description épaisse ” demande à être éclaircie. S'agit-il d'une authentique description ? Non, selon ceux qui l'entendent plutôt dans l'acception de Clifford Geertz. Elle serait plutôt une interprétation de matériaux eux-mêmes de nature interprétative, à la manière de l'explication de texte. Oui, pourtant selon le philosophe (Gilbert Ryle) auquel Geertz a emprunté le concept : la description épaisse est seulement une description mince compliquée par des précisions de type adver...

  14. La confusion des langues

    OpenAIRE

    Descombes, Vincent

    2013-01-01

    La notion de « description épaisse » demande à être éclaircie. S’agit-il d’une authentique description ? Non, selon ceux qui l’entendent dans l’acception de C. Geertz. Elle serait plutôt une interprétation de matériaux eux-mêmes de nature interprétative, à la manière de l’explication de texte. Oui, pourtant, selon le philosophe (G. Ryle) auquel Geertz a emprunté le concept : la description épaisse est seulement une description mince compliquée par des précisions de type adverbial. L’usage con...

  15. Charakterisierung des Burkholderia cenocepacia Aquaglyceroporins

    OpenAIRE

    Wree, Dorothea

    2010-01-01

    In der vorliegenden Arbeit wurde ein Aquaglyceroporin des Krankenhausproblemkeims Burkholderia cenocepacia, BccGlpF, charakterisiert. Unter besonderer Beobachtung stand die Struktur-Funktionsbeziehung der eigentlich kochkonservierten NPA-Motive.

  16. Marais Des Cygnes Wildlife Area

    Data.gov (United States)

    US Fish and Wildlife Service, Department of the Interior — This brochure is for the Marais des Cygnes Wildlife Area, managed by Kansas Department of Wildlife, Parks and Tourism, and located in the floodplain of the Marais...

  17. Des changements attendus en Libye

    OpenAIRE

    Martinez, Luis

    2004-01-01

    Depuis la suspension de l'embargo en avril 1999, la Libye du colonel Kadhafi cherche à retrouver sa place dans le concert des nations. Mise au ban des nations durant une décennie, en raison des accusations portées contre sa responsabilité dans l'attentat de la PanAm à Lockerbie, la Libye a fait un retour remarqué sur la scène internationale. La Libye d'après l'embargo souhaite résolument mettre un terme à la politique révolutionnaire des années 1970 et 1980. Depuis quatre ans, Kadhafi cher...

  18. La recherche des documents (heuristique)

    OpenAIRE

    Langlois, Charles-Victor; Seignobos, Charles

    2014-01-01

    L’histoire se fait avec des documents. Les documents sont les traces qu’ont laissées les pensées et les actes des hommes d’autrefois. Parmi les pensées et les actes des hommes, il en est très peu qui laissent des traces visibles, et ces traces, lorsqu’il s’en produit, sont rarement durables : il suffit d’un accident pour les effacer. Or, toute pensée et tout acte qui n’a pas laissé de traces, directes ou indirectes, ou dont les traces visibles ont disparu, est perdu pour l’histoire : c’est co...

  19. Forschung des DLR zum Verkehrsmanagement

    OpenAIRE

    Brockfeld, Elmar

    2011-01-01

    Vortrag zu aktuellen Forschungsthemen des DLR-Instituts für Verkehrssystemtechnik. Schwerpunkt Verkerhsdatenerfassung mit FCD, Taxi-FCD-System Berlin und stationäre sowie dynamische Erfassung mit Bluetooth und Wifi.

  20. Review on salivary glad protection by amifostine in high-dose radiodine treatment; Uebersicht ueber die Moeglichkeiten des Speicheldruesenschutzes durch Amifostin bei ablativer Radioiodtherapie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bohuslavizki, K.H.; Klutmann, S.; Mester, J.; Clausen, M. [Universitaetskrankenhaus Eppendorf (Germany). Abt. fuer Nuklearmedizin; Brenner, W.; Henze, E. [Kiel Univ. (Germany). Klinik fuer Nuklearmedizin

    1999-06-01

    This study investigated the radioprotective effects of the thiol compound amifostine in animals and humans receiving high-dose radioiodine therapy. From these data derived in an animal model, in a retrospective study with a limited number of patients, and in a prospective double-blind, placebo-controlled patient study we may conclude that parenchymal damage in salivary glands caused by high-dose radioiodine therapy can significantly be reduced by amifostine which may improve quality of life of patients with differentiated thyroid cancer. (orig.) [Deutsch] Da der SH-Gruppendonator Amifostin stark in Speicheldruesen angereichert wird, sollte seine zytoprotektive Wirkung auf Speicheldruesen bei der Radioiodtherapie im Tiermodell, in einem Heilversuch und in einer doppelblind, plazebokontrollierten Studie ueberprueft werden. Die hier im Rahmen eines Tiermodells, im Rahmen eines Heilversuches und prospektiv durch eine doppelblinde, plazebokontrollierten Studie nachgewiesene zytoprotektive Wirkung von Amifostin auf Speicheldruesen laesst den Schluss zu, dass klinisch fassbare Speicheldruesenschaedigungen nach multiplen Radioiodtherapien im Rahmen der Behandlung des differenzierten Schilddruesenkarzinoms weitgehend vermieden werden koennen. (orig.)

  1. Photodynamische Therapie von Neoplasien und Karzinomen des Ösophagus und der Gallenwege

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Haas T

    2004-01-01

    Full Text Available Die photodynamische Therapie (PDT beruht auf der Verabreichung eines Photosensibilisators (5-Aminolaevulinsäure [ALA] oder Porfimer, der in Tumorgewebe akkumuliert und dessen Photoaktivierung mit rotem Laserlicht zur Zerstörung der malignen Zellen führt. Die tumorizide Wirkung ist für die ALA-PDT am Ösophagus auf 2 mm, für die Porfimer-PDT an den Gallenwegen auf 4 mm Eindringtiefe begrenzt. PDT-Indikationen zeichnen sich am Ösophagus und den Gallenwegen ab. Die ALA-PDT (oder die Porfimer-PDT von diffusen, hochgradigen, intraepithelialen Neoplasien (HGIN weist eine geringere Mortalität und Morbidität auf als die Ösophagusresektion, vorausgesetzt, die Patienten bleiben wegen des Rezidivrisikos in regelmäßiger endoskopischer Nachkontrolle. Geeignete Befunde von Frühkarzinomen oder lokalisierten HGIN sollten primär endoskopisch mukosektomiert (EMR werden. Mukosale Karzinome jenseits des Stadiums T1m2 sollten kurativ mit Ösophagusresektion behandelt werden. Ein prospektiver Vergleich der Kombination EMR plus Porfimer-PDT mit der Ösophagektomie steht bei Barrett-Frühkarzinomen (Stadien T1m3 bis T1sm2 noch aus. Die palliative Therapie stenosierender Ösophaguskarzinome erfolgt mit selbstexpandierenden Metallstents und nur in Ausnahmefällen mit Porfimer-PDT, wenn sich die Tumorlokalisation für eine Stentversorgung nicht eignet. Bei der palliativen Behandlung nicht-resezierbarer, perihilärer Gallenwegkarzinome zeigte die Porfimer-PDT kombiniert mit Gallenwegdrainagen einen klaren Vorteil in der Überlebenszeit und Lebensqualität gegenüber der Versorgung nur mit Endoprothesen. Das nicht-resezierbare perihiläre Gallenwegkarzinom mit drainagerefraktärer mechanischer Cholestase ist eine Indikation für die Porfimer-PDT, welche aber den tiefer (8–10 mm infiltrierenden Primärtumor nicht eradiziert. Deshalb ist die PDT nach 6–12 Monaten zu wiederholen, um Segmentastverschlüsse und Cholestase bei Progression zu verhindern. Laufende

  2. EXTREMISMUS IM KLASSENZIMMER - THEORETISCHE CHANCEN UND MÖGLICHKEITEN DES POLITIKUNTERRICHTES.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Amelie Zuschke

    2015-06-01

    Full Text Available Durch Phänomene wie PEGIDA wird eine Unsicherheit in der Bevölkerung ausgedrückt, die auch vor den Schultüren nicht Halt macht. Ein Querschnitt der Gesellschaft sitzt im Klassenraum und auf diesen muss sich eingestellt werden. Ob Kinder zuhause oder in ihrer Freizeit mit Populismus konfrontiert werden, die Schule hat als immer größerer Teil im Leben von Schülern in Deutschland (im Zuge der nach und nach fortschreitenden Einführung eines Ganztages-Prinzips auch eine Verantwortung mit diesen Eindrücken und Einflüssen bedacht umzugehen. Deutschland sollte aus der eigenen Geschichte heraus zudem die aufmerksame und sensible Handhabung mit extremem Gedankengut im Allgemeinen und mit rechtsextremistischem Gedankengut im Besonderen haben. Die Tendenz zu den politischen Extremen in wirtschaftlich und sozial herausfordernden Zeiten ist ein mit jedem wirtschaftlichen Abschwung auftretendes Phänomen, aber stark nationalistisches Gedankengut ist mit der heutigen Idealvorstellung von einem offenen Europa nicht vereinbar. In der Bundesrepublik Deutschland fußt die politische Bildung, geschichtlich begründet, auf demokratievermittelnden Prinzipien. Diese eignen sich vielseitig für die Auseinandersetzung mit Extremismus und den hierzu unumstrittenen Grundlagen und Werte der pluralistischen Gesellschaft in einer Demokratie. Das Kontroversitätsgebot des Beutelsbacher Konsenses aus dem Jahr 1977 (vgl Breit/Massig, 1993 bietet einen Ansatz zur Behandlung von Extremismus in der politischen Bildung auf der Grundlage der gegenseitigen Akzeptanz. Hier wird das Kontroversitätsgebot aufgeschlüsselt und anschließend auf Extremismus in der Schule bezogen. Die Fragestellung, wie der Politikunterricht trotz des Kontroversitätsgebotes mit Extremismus umgehen sollte, ist auf den Umgang mit dem gegenwärtigen Rechtsextremismus ausgelegt, welcher einen großen Teil politisch motivierter Straftaten begründet, sich in radikalisierter Form am stärksten gegen

  3. Eine erste Analyse des 'Bildungsgutscheins'

    OpenAIRE

    Bruttel, Oliver

    2003-01-01

    Durch die Einführung des Systems des so genannten „Bildungsgutscheins“ hat sich die Leistungserbringung der budgetmäßig wichtigsten Maßnahme der aktiven Arbeitsmarktpolitik seit dem 1. Januar 2003 grundlegend verändert. Wie ist das neue Instrument der Arbeitsmarktpolitik ausgestaltet und wie aus theoretischer und aus praktischer Sicht zu beurteilen? Welche Probleme ergeben sich und welche Alternativen bestehen?

  4. Update Cimicifuga racemosa – neue Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung: Differenzierte Evidenz für Wirksamkeit und Sicherheit von Traubensilberkerzen-Arzneimitteln zur Behandlung klimakterischer Beschwerden

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Beer AM

    2014-01-01

    Full Text Available Unter den bei Wechseljahresbeschwerden eingesetzten Phytotherapeutika ist die Traubensilberkerze (Cimicifuga racemosa, Actaea racemosa am besten dokumentiert. Die Monographie des Herbal Medicinal Product Committee der Europäischen Arzneimittelbehörde bestätigt das positive Nutzen-Risiko-Profil von Cimicifugaracemosa-(CR- Arzneimitteln. Voraussetzung ist deren Herstellung unter GMP-Bedingungen mit nachweislicher pharmazeutischer Qualität. In einer aktualisierten Metaanalyse unter Berücksichtigung aller geeigneten randomisierten kontrollierten Studien (RCTs zeigt CR eine signifikant bessere Wirksamkeit bei der Besserung klimakterischer Beschwerden im Vergleich zu Placebo. Ein aktueller Review zur Wirksamkeit und Sicherheit von CR bei Wechseljahresbeschwerden differenziert erstmalig zwischen Extrakten, deren Qualität (nachgewiesen durch den Arzneimittelstatus und Indikation – und wird somit den Besonderheiten der Phytotherapie gerecht. Hierbei erwiesen sich alle in klinischen Studien untersuchten CR-Extrakte als sicher und gut verträglich. Jedoch konnten nur qualitativ hochwertige, offiziell geprüfte, zugelassene CR-Arzneimittel ihre Wirksamkeit und somit ein positives Nutzen-Risiko-Profil nachweisen. Konsistent konfirmatorische Evidenz mit Oxford-Evidenzlevel 1 und höchstem Empfehlungsgrad A erbringt hierbei nur der isopropanolische Cimicifuga-racemosa-Spezialextrakt (iCR, der in vielen Studien an 11.000 Patientinnen untersucht wurde.

  5. Des cartographies de connaissances pour un pilotage des ressources humaines et des processus RH

    OpenAIRE

    Sellin, Kelly; Dudezert, Aurélie

    2010-01-01

    La gestion des ressources humaines s'inscrit dans la stratégie des organisations, désireuses de se démarquer d'une concurrence forte et de développer un avantage concurrentiel durable, au travers des connaissances et compétences dont elles disposent. Or, les fonctions RH sont confrontées à une dichotomie court terme/long terme, répondant à la fois aux exigences de l'opérationnel et à une nécessaire gestion anticipée des hommes et de leurs compétences pour répondre aux besoins présents et futu...

  6. Chronique des Archives 2010-2011

    OpenAIRE

    Eichenlaub, Jean-Luc

    2012-01-01

    La Chronique des Archives rendant compte des activités 2009 est parue dans la Revue d’Alsace no136, 2010, p. 391‑397. Le lecteur a pu avoir un aperçu des activités des Archives départementales (Bas‑Rhin, Haut‑Rhin, Territoire de Belfort) et des archives municipales de Belfort, Colmar, Erstein, Guebwiller, Illkirch, Illzach, Ingersheim, Mulhouse, Munster, Saint-Louis, Turckheim, Strasbourg. Il n’y a pas eu de Chronique des Archives complète dans la Revue d’Alsace no137, 2011, mais une page con...

  7. Eisenablagerungen in den Basalganglien bei Morbus Huntington

    OpenAIRE

    Leske, Daniel

    2008-01-01

    Diese Arbeit untersucht mittels MRT nachgewiesene Eisenablagerungen in den Basalganglien bei Patienten mit Chorea Huntington. Diese werden besonders im Putamen und Nucleus caudatus gefunden. Das erste Ziel war es, nachzuweisen, wie objektiv dieses Verfahren bei der Diagnostik von Patienten mit Chorea Huntington ist. Dazu legten wir getrennt zwei Neuroradiologen die Bilder von 40 Patienten mit genetisch nachgewiesener Chorea Huntington vor. Dabei ergab sich in fast allen Fällen eine sehr gute ...

  8. Application des polymeres a la protection des surfaces metalliques et a la retention des colorants.

    OpenAIRE

    MEDJAHED, Kouider

    2014-01-01

    Après une brevet présentation des travaux envisagés le premier objectif est consacré à la synthèse et la caractérisation des copolymères à bas de poli(4-vinylpyridine) 5P4VP)cette partie de synthèse se compose de trois Étapes

  9. Literatūra ir teologija: dialogo galimybės | Literatur und Theologie: Möglichkeiten des Dialoges

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ernesta Juknytė

    2007-01-01

    Full Text Available In diesem Artikel werden die Möglichkeiten des Verhältnisses von Literatur und Theologie aktualisierende Konzeptionen dargestellt und analysiert. Die historische Reflektion der Entwicklung des Verhältnisses erlaubt, die Vermutung dieses Verhältnisses schon viel früher zu erkennen. Die größte Aufmerksamkeit wird aber im Artikel für die moderne Epoche geschenkt, während der die bewusste (wenn auch direkt nicht als solche genannt Reflektion des Verhältnisses von Literatur und Theologie, besonders intensive und konzeptuelle Offenheit für diesen Dialog hervorgetreten ist. Eben in dieser Epoche wird eine generellste Perspektive des Verhältnisses von Literatur und Theologie- Philosophie des Dialoges gebildet. Diese Philosophie wird im Artikel gemäß den Positionen von M. Heidegger, M. Buber sowie über sie äußernde und sie ergänzende Autoren verbreitet. Also, das Verhältnis von Literatur und Theologie in der generellste Bedeutung verstehen wir als die Komponente, die mit-da-Welt bilden (M. Heidegger, oder eine von den Varianten des Verhältnisses Ich- Du (M. Buber. Die im Artikel zu besprechende Aspekte der Philosophie und Theologie, der philosophischen Theologie und Religionsphilosophie erweitern den allgemeinen Feld der Behandlungen vom Verhältnis der Literatur und Theologie, helfen besser die Natur des selben Verhältnisses zu verstehen, auf die Fragen zu antworten, warum für die Besprechung jene und nicht andere Konzepten gewählt wird, lassen zu verstehen, warum für diese Behandlung die hermeneutische ästhetische Beobachtung so aktuell und wichtig ist.Die allgemeine Perspektive des Verhältnisses von Literatur und Theologie wird im Artikel bei der Konkretisierung von ihr kürzer gemacht. Es werden solche Begriffe wir Demitologisation, Projektion auf die Gegenwart, Spiel, Provokation usw. aktualisiert. Eigentlich werden sie von der allgemeinen kulturellen Ebene übertragen, aber zusammen auch als eine von den möglichen Formen

  10. Molekulare Analyse des probiotischen Stamms Escherichia coli Nissle 1917

    OpenAIRE

    Schmidt, Dorothea

    2009-01-01

    Der probiotische Stamm E. coli Nissle 1917 ist ein Fäkalisolat, das in der Medizin traditionell zur Behandlung verschiedener gastrointestinaler Erkrankungen eingesetzt wird. Durch erfolgversprechende klinische Studien zur Remissionserhaltung bei Colitis ulcerosa, bei denen EcN als therapeutische Alternative zur Standardmedikation eingesetzt wird, ist das Interesse an den Wirkmechanismen von Probiotika stark gestiegen. EcN gehört derzeit zu den am besten untersuchten Probiotika. Einige Wirkmec...

  11. Literature study: State of knowledge on pollutant decomposition and transport in natural soils; Literaturstudie zum Thema: Darstellung und Bewertung des Wissensstandes zum Schadstoffabbau und -transport in natuerlichen Boeden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koch, R. (ed.); Hahn, M.; Koennemann, T.; Mangold, S.; Ouerfelli, I.; Preuss, V.; Schoepke, R.; Sonntag, B.

    2000-07-01

    The use of natural soils for low-cost removal of precipitated water and slightly polluted waste water has become an issue in legal procedures concerning water management. Although groundwater protection is given high priority, authorities do not have sufficient data on long-term effects and decomposition effects during passage to the soil. The Hydrology Department of Brandenburgische Technische Universitaet Cottbus, on behalf of the Thuringian Environmental Authority, investigated the state of the art of discharge of precipitated water into natural soils. The investigation is the first in a series of which the following effects are expected: Faster results by preliminary assessment of the applicability of the technique envisaged, use of this low-cost technology for waste water treatment in consideration of surface water protection. [German] Die Nutzung natuerlicher Boeden zur kostenguenstigen Beseitigung von Niederschlagswasser aber auch von schwachbelastetem Abwasser ist eine Variante der Abwasserbeseitigung, die zunehmend Antragsgegenstand in wasserrechtlichen Verfahren ist. Der Schutz des Grundwassers ist dabei in besonderem Masse zu beachten. Die Einschaetzung der Eignung dieser Variante ist Behoerden aufgrund unzureichender Aussagen zum Langzeitverhalten und zu Abbaueffekten waehrend der Bodenpassage derzeit nicht moeglich. Durch die THUeRINGER LANDESANSTALT FUeR UMWELT erhielt der Lehrstuhl Wassertechnik der Brandenburgischen Technischen Universitaet Cottbus den Auftrag, im Rahmen einer Literaturstudie, den gegenwaertigen Stand der schadlosen Versickerung von Niederschlagswasser in natuerlichen Boeden aufzuzeigen. Die Literaturrecherche bildet den ersten Schritt einer Untersuchungsreihe, von der folgende Wirkungen erwartet werden: Verfahrensbeschleunigung durch Bewertbarkeit der Eignung der Behandlungsvariante, Nutzung dieser kostenguenstigen Umwelttechnologie zur Behandlung von Abwasser unter Beachtung des Gewaesserschutzes. (orig.)

  12. CCC/WPA study : Des Lacs NWR

    Data.gov (United States)

    US Fish and Wildlife Service, Department of the Interior — Summary of the Civilian Conservation Corps (CCC) camp at Des Lacs National Wildlife Refuge from July 1935-May 1942 to carry on restoration and development of Des...

  13. Gestion des connaissances des firmes globales : entre pratiques de codification et pratiques de diffusion

    OpenAIRE

    Paraponaris, Claude; Simoni, Gilda

    2004-01-01

    Le management des connaissances suscite beaucoup d'interrogations au sujet des méthodes mises en œuvre. Cet article propose une étude des pratiques de management des connaissances au sein de firmes multinationales. Deux résultats principaux sont dégagés. Nous montrons d'une part que plusieurs méthodes assez différentes du point de vue des objectifs et des usages peuvent être articulées au sein d'une même entreprise. Nous proposons également une typologie de pratiques de gestion des connaissan...

  14. Terre des hommes

    CERN Multimedia

    Staff Association

    2012-01-01

    Transformez votre téléphone portable en geste de solidarité ! Collecte du 12 au 23 novembre 2012   Faites un geste simple et utile en déposant vos téléphones portables inutilisés dans les urnes installées dans les trois restaurants du CERN. En Suisse, une personne change tous les 12 à 18 mois de téléphone portable. La plupart de nos vieux appareils sont simplement laissés à l’abandon avec comme seule fonction de parer une éventuelle panne à venir. On  estime ainsi que 8 millions de portables sont inutilisés, alors qu'entre 30 et 50% peuvent être réutilisés. L'action Solidarcomm leur offre une deuxième vie ! Terre des Hommes Suisse, dans le cadre de la campagne Solidarcomm, collecte et valorise vos téléphones inutilis&...

  15. Onlinespieler abseits des Mainstreams

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Harald Baumgartlinger

    2012-12-01

    Full Text Available MMO(RPGs „Massively Multiplayer Online (Role-Playing Games“ nehmen einen Sonderstatus unter den Onlinespielen ein, welcher durch den wachsenden wirtschaftlichen Erfolg, insbesondere durch den „breakthrough hit“ (Duchenaut et al. 2006: 407 World of Warcraft (WoW, auch an Bedeutung für die Medien- und Kommunikationswissenschaft gewinnt (vgl. Inderst 2009: 15; vgl. Seifert/Jöckel 2008: 297. Der Primus des Genres, WoW, repräsentiert gemeinsam mit einigen nahezu identen Titeln insgesamt 85 Prozent der gespielten MMOGs (vgl. Williams et al. 2008: 999. Daher befasst sich auch die Mehrheit der vorliegenden Studien mit eben diesen Spielen. Neue Formen von MMO(Gs können jedoch zu ebenso neuartigen Spielerfahrungen führen und damit unterschiedliche Nutzungsmotive befriedigen (vgl. Seifert/Jöckel 2008: 309 und folglich zu einem gänzlich anderen Spielerleben führen. Während im Mainstream die kooperativen Spielerbeziehungen überwiegen, dominiert in Darkfall Online der soziale Wettbewerb. Der von Williams et al. 2008 verwendete Fragebogen diente als Rohling für die Kreation eines für die speziellen Anforderungen adaptierten Erhebungstools zur Erforschung der Spielertypologie und der Motive der Darkfall-Online-SpielerInnen. Die in der Onlinebefragung (N = 506 gesammelten Daten belegen, dass sich sowohl die Spielerdemographie, als auch die Motive der Spieler von den Mainstream MMOs unterscheiden. Zudem konnten realweltliche Eigenschaften der Spieler als signifikante Einflussfaktoren für die Spielzuwendung identifiziert werden.

  16. Des plants de merisiers issus des vergers à graines disponibles !

    OpenAIRE

    Dufour, Jean; Santi, Frédérique; Migeot, Jonathan; Rondouin, Michel; Le Bouler, Hervé

    2012-01-01

    Les composants des vergers à graines Cabrerets et Avessac sont de bonne qualité génétique. Cependant, il faut les planter à 300-400 plants/ha en forêt, et 100 plants/ha en agroforesterie, pour faire face aux aléas des recombinaisons génétiques et aux problèmes environnementaux. Un suivi en taille de formation et élagage régulier permettra d’en tirer un bénéfice financier intéressant. La valeur locale des produits issus de ces vergers sera évaluée grâce à la « sélection participative »....

  17. Exploration et gestion des connaissances des ressources en IHM

    OpenAIRE

    André, Fabien; Artignan, Guillaume; Cordeil, Maxime; Hoarau, Raphaël; Vo, Dong-Bach

    2010-01-01

    Nous présentons dans l' article le résultat d'un travail réalisé à l'école de Printemps 2010 de l'AFIHM. L'analyse des activités liées à la réalisation d' un état de l'art nous montre qu'une des tâches les plus compliquées est la familiarisation avec un nouveau domaine. Pour outiller cette activité, nous présentons des pistes de réflexion basées sur une analogie avec la mémoire humaine.

  18. La mousson, pluie des agriculteurs et vent des marins

    OpenAIRE

    Aubaile-Sallenave, Françoise

    2014-01-01

    La mousson, c’est un mot arabe ayant une origine et une histoire propre. Ce sont aussi des vents et des courants marins qui vont de l’océan Indien aux mers de Chine et du Japon. C’est une zone de mouvements intenses mettant en contact des populations très diverses.La mousson a facilité depuis fort longtemps les voyages est - ouest (Chine vers Asie du sud-est et Inde) et ouest-est (Arabie vers Inde, Asie du sud-est et Chine), voyages qui donnent accès aux îles et presqu’îles de l’Asie du sud-e...

  19. Des arbres et des herbes aux marges du Sahara

    OpenAIRE

    Bernus, Edmond

    1992-01-01

    Le Sahara possède une végétation qui est d'autant plus précieuse pour ses habitants qu'elle est rare. Les herbes, prairies d'"éphémères" dans les zones aux pluies les plus aléatoires, ou vivaces et annuelles plus régulières, fournissent un fourrage très recherché. Dans les marges méridionales des herbes permettent des ramassages de graines qui donnent aux nomades des nourritures appréciées. Mil, sorgho et riz poussent à l'état spontané : les deux premiers ont été domestiqués dans cette région...

  20. Evolution des nages et théorie des jeux

    OpenAIRE

    Collard, Luc

    2011-01-01

    Nous nous servons de la Théorie des jeux pour formaliser une situation problématique observée en natation sportive lors de Championnats d’Europe espacés de trente ans. Dans les épreuves de 100 m de Dos, Papillon et Nage libre, les nageurs de haut niveau nagent plus vite en immersion qu’en émersion. En petits bassins (25m), la règle des 15m permet aux nageurs de rester sous l'eau sur des distances supérieures aux distances nagées en surface. Pourtant, les experts n'utilisent pas cette option e...

  1. Current algebra; Algebre des courants

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jacob, M. [Commissariat a l' Energie Atomique, Saclay (France). Centre d' Etudes Nucleaires

    1967-07-01

    The first three chapters of these lecture notes are devoted to generalities concerning current algebra. The weak currents are defined, and their main properties given (V-A hypothesis, conserved vector current, selection rules, partially conserved axial current,...). The SU (3) x SU (3) algebra of Gell-Mann is introduced, and the general properties of the non-leptonic weak Hamiltonian are discussed. Chapters 4 to 9 are devoted to some important applications of the algebra. First one proves the Adler- Weisberger formula, in two different ways, by either the infinite momentum frame, or the near-by singularities method. In the others chapters, the latter method is the only one used. The following topics are successively dealt with: semi leptonic decays of K mesons and hyperons, Kroll- Ruderman theorem, non leptonic decays of K mesons and hyperons ( {delta}I = 1/2 rule), low energy theorems concerning processes with emission (or absorption) of a pion or a photon, super-convergence sum rules, and finally, neutrino reactions. (author) [French] La premiere partie de ce cours (trois premiers chapitres), traite des generalites concernant l'algebre de courants. Apres une definition rapide des courants faibles et un rappel de leurs proprietes (hypothese V-A, conservation du courant vecteur, regles de selection, courant axial partiellement conserve,...), l'on introduit l'algebre de Gell-Mann SU (3) x SU (3), et discute les proprietes generales de l'Hamiltonien faible non leptonique. Les chapitres IV a IX sont consacres a des applications importantes de l'algebre des courants. En premier lieu l'on demontre la formule de Adler et Weisberger, par deux methodes differentes, celle dite du repere de moment infini et celle des singularites proches. Cette derniere est seule utilisee dans la suite. Puis, l'on traite successivement les problemes suivants: desintegrations semi-leptoniques des mesons K et des hyperons, theoreme de Kroll

  2. Banque de Brevets : petits exercices avec résultats : théorie des poutres (résistance des matériaux), dynamique des structures, incertitudes, mathématiques, mécanique des solides déformables, modélisation des solides, mécanique des fluides, pédagogie par CRAIES et ceintures

    OpenAIRE

    Génevaux, Jean-Michel

    2015-01-01

    Petits exercices avec résultats : théorie des poutres (résistance des matériaux), dynamique des structures, incertitudes, mathématiques, mécanique des solides déformables, modélisation des solides, mécanique des fluides, pédagogie par CRAIES et ceintures

  3. Biotechnologie des archées

    OpenAIRE

    Querellou, Joel

    2010-01-01

    La majorité des enzymes utilisées dans l’industrie provient des bactéries et des levures. Mais les conditions extrêmes dans lesquelles se développent de nombreuses espèces d’archées font que leurs constituants cellulaires possèdent des propriétés et une stabilité propices à leur utilisation en biotechnologie.

  4. Neologismen des Lettischen anhand des schriftstellerischen Werkes von Zigmunds Skujins

    OpenAIRE

    Javojss, Skaidrite

    2010-01-01

    Untersuchung: Aus acht Werken des zeitgenössischen Schriftstellers Zigmunds Skujins wurden 500 lettische Wörter untersucht, die in den drei umfangreichsten lettischen Wörterbüchern nicht verzeichnet und somit möglicherweise Neologismen des Autors sind. Analysiert werden die Wortarten, die Komposita, die Herkunft der assimilierten Lehnwörter, orthographische und andere Varianten bereits lexikalisierter Wörter, die Arten der Diminutivbildung und der Präfigierung. Außerdem werden Aussagen über d...

  5. Liste des abréviations et des sigles

    OpenAIRE

    2015-01-01

    AEF Afrique Équatoriale Française. AJCF Association Catholique de la Jeunesse Française. ALN Armée de Libération Nationale. AMGOT .Allied Military Government for Occupied Territories (administration militaire alliée des territoires occupés). AOF Afrique Occidentale Française. APEL Association des Parents d'élèves de l'École Libre. BBC British Broadcasting Corporation. CDL Comité Départemental de Libération. CDN Comité de Défense Nationale. CED Communauté Européenne de Défense. CEE Communauté ...

  6. Etude des termes diagnostiques des troubles du langage en orthophonie

    OpenAIRE

    Brin-Henry, Frédérique

    2014-01-01

    A travers une étude terminologique de la langue de l’orthophonie nous contribuons à la réflexion sur le lien entre les représentations des troubles du langage chez les orthophonistes et la réalité des dysfonctionnements langagiers observés chez les patients. L’annotation et l’extraction terminologique semi-automatique au sein de 436 comptes rendus de bilan orthophonique a permis d’élaborer une analyse syntactico-sémantique de 558 termes diagnostiques. L’examen de ces variations montre la prés...

  7. Des interactions biologiques à l’écologie des perturbations

    OpenAIRE

    Ganteaume, A.

    2014-01-01

    / Ce mémoire d'HDR présente mes activités de recherche depuis mon doctorat jusqu’à aujourd’hui. Elles couvrent plusieurs thématiques, toutes dans le domaine de l’écologie, tant au niveau terrestre que marin, dans le domaine animal ou végétal. Elles illustrent parfaitement ma capacité d’adaptation à travailler sur des sujets totalement différents, dans des environnements géographiques différents. Mes activités dans ces différents domaines sont présentées successivement...

  8. L’Internet des objets

    OpenAIRE

    Benghozi, Pierre-Jean; Bureau, Sylvain; Massit-Folléa, Françoise

    2012-01-01

    L’ « internet des objets » est une dimension majeure de l’internet du futur. Mais tout le monde ne s’accorde pas encore sur sa définition, ni sur la mesure de son importance économique ou des risques qu’il induit. L’étude de nombreux rapports prospectifs et l’observation des innovations d’ores et déjà engagées a permis de mettre en relief les incertitudes techniques, économiques et socio-politiques qui pèsent sur cette véritable mutation programmée de l’internet et de proposer une approche eu...

  9. Le labyrinthe des ayants droit

    OpenAIRE

    Jonassaint, Jean

    2014-01-01

    À partir d’une analyse des difficultés rencontrées ou posées pour consulter, reproduire ou diffuser (totalement ou partiellement) des documents écrits ou audio-visuels d’Aimé Césaire, de Saint-John Perse, Frankétienne et Boisrond-Tonnerre, qui sont archivés ou non, cet article appelle à la simplification et l’harmonisation des règles d’accès aux archives, et la mise en place d’un ensemble de procédures pour traiter avec les titulaires de droit d’auteur qui soit efficace et équitable pour tout...

  10. Sociohistoire des Black Studies Departments

    OpenAIRE

    Rolland-Diamond, Caroline

    2012-01-01

    Cet article examine les conditions historiques d’émergence des départements d’études noires dans les universités américaines à partir de l’année 1968 et les premiers défis que ces nouvelles structures rencontrèrent dans leur processus d’institutionnalisation. Plus précisément, il revient sur le contexte historique de l’arrivée de l’idéologie du black power sur les campus américains à la fin des années 1960 (conjonction des trois facteurs décisifs de la désillusion causée par les limites du mo...

  11. Nachuntersuchungen zur Ausbildung des Wollens

    OpenAIRE

    Krüger, Hans-Peter

    2010-01-01

    Dükers Ergebnisse zur Wirkung von zwangsläufiger Arbeit bei wollensschwachen Vpn konnten wieder eingebracht werden. Die Variation des Versuchsgeräts ergab, daß das Gelingen dieser Untersuchungen wesentlich von der methodisch einzuführenden Unausweichlichkeit der Situation abhängt. Je weniger dies verwirklicht wird, desto geringer ist der Leistungsanstieg, um so mehr tritt die Person des Vls in den Vordergrund, um so schwerer fällt es den Vpn, die Leistungssteigerung der eigenen Person zu attr...

  12. L'Europe des camps

    OpenAIRE

    Belguendouz, Abdelkrim; Bietlot, Mathieu; Bigo, Didier; Fischer, Nicolas; GARCIA CASTRO, Antonia; Intrand, Caroline; migreurop,; Perrouty, Pierre-Arnaud; Ragazzi, Francesco; Rodier, Claire; Teule, Catherine; VALLUY1, Jérôme

    2005-01-01

    Les pays occidentaux développent une culture politique de séparation et d'opposition entre ceux qui peuvent circuler librement dans le monde et ceux pour qui cela est interdit. Elle porte d'ailleurs un nom : le visa Schengen. Cela se traduit par la prolifération de camps d'exilés, où sont enfermés de force des hommes venus en Europe pour y trouver refuge, et par la subordination de pays voisins réduits à la fonction répressive de gardien des frontières... The countries of the European Union, ...

  13. L’entretien des corps

    OpenAIRE

    Gaberel, Pascal; Ossipow, Laurence

    2012-01-01

    Nous analysons ici le rapport à l’alimentation d’une cohorte de 387 personnes en situation de pauvreté reconnue. Ces usagers genevois de l’aide sociale ont été interrogés par questionnaires et entretiens durant une étude à long terme. Après un examen des lois et règlements cadrant la nécessité alimentaire et d’autres sources d’information, nous explorerons la conception du bien manger des usagers. Nous la comparerons ensuite à leurs consommations hebdomadaires et aux activités alimentaires ré...

  14. Populationsdynamik des Cydia pomonella Granulovirus

    OpenAIRE

    Steineke, Susanne Barbara

    2004-01-01

    Das Cydia pomonella Granulovirus (CpGV, Fam. Baculoviridae) ist ein sehr virulentes und hoch spezifisches Pathogen des Apfelwicklers (Cydia pomonella), das seit mehreren Jahren in der Bundesrepublik Deutschland und anderen Ländern der EU als Insektizid zugelassen ist. Wie andere Baculoviren auch befällt es die Larven der Insekten und ist aufgrund seiner Selektivität für Nicht-Zielorganismen unbedenklich. In der Vergangenheit konzentrierte sich die Erforschung des CpGV auf Bereiche, die für di...

  15. Classification of 3 DES Supernovae with OzDES

    Science.gov (United States)

    Moller, A.; Tucker, B. E.; Yuan, F.; Lewis, G.; Lidman, C.; Macaulay, E.; Nichol, R.; Papadopoulos, A.; Childress, M.; D'Andrea, C.; Smith, M.; Sullivan, M.; Maartens, R.; Gupta, R.; Kovacs, E.; Kuhlmann, S.; Spinka, H.; Ahn, E.; Finley, D. A.; Frieman, J.; Marriner, J.; Wester, W.; Aldering, G.; Kim, A. G.; Thomas, R. C.; Barbary, K.; Bloom, J. S.; Goldstein, D.; Nugent, P.; Perlmutter, S.; Foley, R. J.; Pan, Y.-C.; Casas, R.; Castander, F. J.; Desai, S.; Paech, K.; Smith, R. C.; Schubnell, M.; Kessler, R.; Lasker, J.; Scolnic, D.; Brout, D. J.; Gladney, L.; Sako, M.; Wolf, R. C.; Brown, P. J.; Krisciunas, K.; Suntzeff, N.

    2016-02-01

    We report new spectroscopic classifications by OzDES of supernovae discovered by the Dark Energy Survey (ATEL #4668). The spectra (370-885nm) were obtained with the AAOmega Spectrograph (Saunders et al. 2004, SPIE, 5492, 389) and the 2dF fibre positioner at the Anglo-Australian Telescope (AAT).

  16. Entwicklung des RFID- Einsatzes in der Logistik

    OpenAIRE

    Fruth, A.; Reiser, M; Günthner, W.A.

    2011-01-01

    Die Studie "Entwicklung des RFID-Einsatzes in der Logistik" geht im Vergleich zu umfragebasierten Studien einen anderen Weg. Als Grundlage für empirische Untersuchungen wurden über 300 RFID-Projekte, die in den vergangenen Jahren durchgeführt wurden, anhand öffentlicher Informationen analysiert und auswertbar gemacht. Diese sind in der Wissensdatenbank des RFID-AZM abgelegt. Eine Analyse des so entstandenen Datensatzes erlaubt das Aufzeigen des Status Quo des RFID-Einsatzes unabhängig von der...

  17. Les Sphingidae, probables pollinisateurs des baobabs malgaches

    OpenAIRE

    Ryckewaert, Philippe; Razanamaro, Onja; Rasoamanana, Elysée; Rakotoarimihaja, Tantelinirina; Ramavovololona, Perle; Danthu, Pascal

    2011-01-01

    Des comparaisons phénologiques et morphologiques des f leurs des six espèces de baobabs, Adansonia spp., endémiques de Madagascar et une étude des insectes visiteurs de ces fleurs ont été menées in situ afin d'identifier les pollinisateurs possibles de ces arbres. Les baobabs malgaches sont regroupés en deux sections en fonction de la lon- gueur de l'androcée (tube pollinique plus filet des étamines) : les Longitubae, A. za, A. rubrostipa, A. madagascariensis et A. perrieri, dont l'androcée v...

  18. Synthese, biochemische und physikochemische Charakterisierung von Liganden der Glycin-Bindungsstelle des NMDA-Rezeptors

    OpenAIRE

    Edinger, Carina

    2010-01-01

    Die exzitatorische Neurotransmission erfolgt über ionotrope Glutamat-Rezeptoren von denen dem NMDA-(N-Methyl-D-aspartat)-Rezeptor durch seine hohe Leitfähigkeit für Ca2+-Ionen eine besondere Rolle zugesprochen wird. Bei seiner Überaktivierung kommt es zu exzitotoxischen Prozessen, die direkt mit neurodegenerativen Erkrankungen einhergehen und nach einem Schlaganfall, bei akuten Epilepsien, Morbus Parkinson, Alzheimer Demenz aber auch im Bereich der neuropathischen Schmerzentstehung eine wicht...

  19. Osteoporose - die Sicht des Radiologen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Grampp S

    1998-01-01

    Full Text Available Die frühe Diagnose der Osteoporose und eine akkurate Beurteilung von Behandlungserfolgen stehen im Mittelpunkt der radiologischen Bemühungen. Die häufigsten angewendeten Methoden, um das periphere Skelett sowie das Achsenskelett zu beurteilen, sind die Zwei-Spektren-Röntgenabsorptiometrie, die quantitative Computertomographie und der quantitative Ultraschall. Generell werden die Meßergebnisse eines Individuums mit einer alters-, geschlechts-, und rassenspezifischen Kontrollgruppe verglichen. In diesem Zusammenhang ist die Bestimmung der Knochenmasse ein Indikator des künftigen Frakturrisikos eines Patienten. Die radiologische Diagnose der Osteoporose kann durch die Bestimmung der Knochenmasse erfolgen, auch wenn keine prävalenten Frakturen vorliegen. Das Frakturrisiko für den Meßwert eines Individuums steigt um etwa das 1,5 bis 2,5-fache für jede Standardabweichung (SD unter der Spitzenknochenmasse der Normbevölkerung (T-score. Die Wahl des Meßortes und der Untersuchungstechnik zur Bestimmung der Knochenmasse oder des Frakturrisikos muß sich nach individuellen Gegebenheiten des Patienten sowie den Stärken und Limitationen der Techniken richten.

  20. Recherche des oscillations de Neutrinos $\

    CERN Document Server

    Gangler, E

    1997-01-01

    Le detecteur nomad, place sur le faisceau de neutrinos wide-band-beam du sps, de contamination en neutrino tau marginale, permet de rechercher des oscillations neutrino muon - tau dans la region de pertinence cosmologique et de distinguer statistiquement les courants charges des neutrinos tau essentiellement par leur mesure cinematique. Une large part du travail de these a donc ete consacree a la reconstruction des evenements dans les chambres a derive, cible instrumentee et cur de l'experience, dont la physique de detection est decrite. Une methode de recherche de traces fut developpee, utilisant certaines informations d'un autre sous-detecteur de nomad, le trd. Pour combler une perte d'efficacite de reconstruction, une methode de recherche de traces courtes s'appuyant sur des vertex deja constitues fut developpee en exploitant les potentialites du filtre de kalman, algorithme iteratif d'ajustement de traces. Ces methodes sont utilisees en production par la collaboration. Cette these porte sur la recherche d...

  1. Bangalore, ville des nouvelles technologies

    OpenAIRE

    Clarisse Didelon

    2003-01-01

    Bangalore est devenue la Silicon Valley de l’Inde. Une partie de ses habitants y vit à l’occidentale mais le reste de la population souffre de la croissance spectaculaire de la ville. Face à l’insuffisance des infrastructures, Bangalore devient de moins en moins attractive pour les entreprises internationales.

  2. Reduction des effectifs ou licenciements

    CERN Multimedia

    Maiani, Luciano

    2002-01-01

    "Vous faites un amalgame entre la reduction en cours des effectifs du CERN (organisation europeenne pour la recherche nucleaire) et les economies que le laboratoire doit realiser dans les cinq ans a venir pour financer le projet de grand collisionneur de hadrons (Le Monde du 4 septembre)" (1/2 page).

  3. Vers une ontologie des risques et des catastrophes : le modèle conceptuel

    OpenAIRE

    Provitolo, Damienne; Dubos-Paillard, Edwige; Müller, Jean-Pierre

    2009-01-01

    Nous présentons une réflexion sur la construction d'une ontologie formalisée du domaine des risques et des catastrophes. L'objectif est de revenir sur les concepts essentiels permettant de caractériser le risque, l'accident, la catastrophe et les notions associées, et d'organiser ces concepts entre eux par des relations. Nous présentons donc le modèle conceptuel du domaine des risques et des catastrophes, modèle réalisé à partir des diagrammes de classe d'UML(Unified Modelling Language). Si l...

  4. Integrated multiplex ligation dependent probe amplification (MLPA) assays for the detection of alterations in the HEXB, GM2A and SMARCAL1 genes to support the diagnosis of Morbus Sandhoff, M. Tay-Sachs variant AB and Schimke immuno-osseous dysplasia in humans.

    Science.gov (United States)

    Sobek, Anna K U; Evers, Christina; Dekomien, Gabriele

    2013-02-01

    Multiplex ligation dependent probe amplification (MLPA) assays were designed for the genes HEXB (OMIM: 606873), GM2A (OMIM: 613109) and SMARCAL1 (OMIM: 606622) of humans. Two sets of synthetic MLPA probes for these coding exons were tested. Changes in copy numbers were detected as well as single nucleotide polymorphisms (SNPs) by complementary DNA sequence analyses. The MLPA method was shown to be reliable for mutation detection and identified five published and 12 new mutations. In all cases from a Morbus Sandhoff cohort of patients, exclusively one variation in copy number was observed and linked to a nucleotide alteration called c.1614-14C>A. This deletion comprised exons 1-5. One of these cases is described in detail. Deletions were neither detected in the GM2A nor the SMARCAL1 genes. The MLPA assays complement routine diagnostics for M. Sandhoff (OMIM: 268800), M. Tay-Sachs variant AB (OMIM: 272750) and Schimke immuno-osseous dysplasia (OMIM: 242900). PMID:23010210

  5. Allergénicité des Granules Cytoplasmiques de Pollen

    OpenAIRE

    Abou Chakra, Oussama

    2009-01-01

    Le pollen des Graminées est l'un des principaux vecteurs d'allergènes. Il contribue à l'apparition des allergies respiratoires comme l'asthme et la rhinite allergique. En contact avec l'eau de pluie ou des polluants atmosphériques, le pollen peut libérer des microparticules (

  6. Administration et gestion des contrats XL

    CERN Document Server

    Senouf, J

    2000-01-01

    Les grands contrats de travaux génèrent un grand nombre de commandes (OSVC) passées par un grand nombre de responsables techniques. Ils sont généralement basés sur des bordereaux de prix associés à un éventail de conditions économiques adaptées aux besoins complexes et variés des multiples utilisateurs du CERN nécessitant des calculs sophistiqués. L'administration des commandes, le suivi des travaux et de la facturation doivent répondre aux besoins de tous les acteurs. Les responsables techniques doivent jouir de la plus large indépendance administrative dans le respect des règlements CERN et des conditions contractuelles. Le contrôle des métrés et décomptes doit être rigoureux et d'une traçabilité complète. L'utilisation des bases de données Oracle a déjà permis l'intégration des données administratives et techniques. Le Web nous invite à une communication totale et transparente entre les utilisateurs, les services techniques et les contractants. De nouveaux types de contrat so...

  7. Des aliments et des médicaments

    OpenAIRE

    Ausécache, Mireille

    2009-01-01

    Dans la médecine médiévale héritée d’Hippocrate et de Galien, l’état de santé implique l’équilibre des quatre humeurs (sang, phlegme, bile jaune, bile noire). Toute maladie étant liée à un déséquilibre des humeurs, corriger ces déséquilibres est l’affaire du médecin qui dispose pour cela d’un arsenal thérapeutique composé en majeure partie de plantes. Ces plantes ainsi que les produits d’origine animale ou minérale sont regroupés sous l’appellation de simples, c’est-à-dire de produits considé...

  8. Géographie des interfaces. Une nouvelle vision des territoires

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marie Redon

    2011-07-01

    Full Text Available Littéralement, une interface est une surface de séparation entre deux états distincts de la matière. Le terme, ayant cheminé de la physique à la biologie, et aussi désormais d’usage répandu en informatique. En géographie, l’usage du mot s’est développé dans les années 1980 et peut être défini comme un espace permettant la mise en relation de deux espaces/territoires différents, influencé par des échanges entre l’un et l’autre, et se distinguant par là-même des deux espaces contigus. Intégrant...

  9. Frühe Diagnosestellung bei entzündlich-rheumatischen Rückenschmerzen

    OpenAIRE

    Falkenbach A; Rudwaleit M

    2006-01-01

    Derzeit wird ein Morbus Bechterew diagnostiziert, wenn die in den modifizierten New York-Kritierien genannten Bedingungen erfüllt sind. Die notwendige Voraussetzung sind eindeutige radiologische Zeichen der Sakroiliitis. Da diese erst nach Monaten oder Jahren der Erkrankung zu erwarten sind, kann es also derzeit nach den New York-Kriterien keine Frühdiagnose des Morbus Bechterew geben. Zur Überwindung dieses Dilemmas wird die Anwendung des Konzepts der axialen Spondyloarthritis vorgeschlagen...

  10. Therapie bei CED: Aminosalizylate, Steroide und Probiotika

    OpenAIRE

    Eigner W; Novacek G

    2014-01-01

    Morbus Crohn (MC) und Colitis ulcerosa (CU) sind die Hauptformen der chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED). Trotz neuer Therapieansätze in den vergangenen 15 Jahren spielen sowohl Glukokortikosteroide als auch 5-Aminosalizylat- (5-ASA-) Präparate weiterhin eine große Rolle in der Behandlung von CED. Beide Wirkstoffgruppen können bei CED entweder topisch oder systemisch appliziert werden. Bei den Steroiden stehen systemisch wirksame Formen und das topisch wirksame Budesonid ...

  11. Hydro-MRI with fast sequences in Crohn`s disease: Comparison with barium studies; Hydro-MRT mit schnellen Sequenzen bei Morbus Crohn: Vergleich mit der fraktionierten Magen-Darm-Passage

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schunk, K.; Kern, A.; Heussel, C.P.; Kalden, P.; Thelen, M. [Mainz Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Radiologie; Orth, T.; Wanitschke, R. [Mainz Univ. (Germany). 1. Medizinische Klinik und Poliklinik

    1999-04-01

    in der Hydro-MRT 12,7 cm entzuendlich veraenderten Darmes, in der f-MDP dagegen nur 10,4 cm pro Patient (p=0,004). Bezueglich der Bewertung des Schweregrades der entzuendlichen Veraenderungen und des Ausmasses der konsekutiven Lumeneinengung zeigten beide Verfahren ein hohes Mass an Uebereinstimmung (r=0,89 bzw. 0,88). Schlussfolgerung: Die Hydro-MRT ist bei der Diagnostik des M. Crohn aufgrund der besseren Aussagekraft und der fehlenden Strahlenexposition der f-MDP vorzuziehen. (orig.)

  12. Das Adrenogenitale Syndrom bei der Frau. Gemeinsame Stellungnahme der DGGEF e.V. und des BVF e.V.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rabe T

    2012-01-01

    des 21-Hydroxylasemangels bereits in den ersten Lebenstagen diagnostiziert werden. Da die Ursache der Erkrankung in einem Gendefekt liegt, ist eine ursächliche Behandlung nicht möglich. Die symptomatische Therapie beim 21-Hydroxylasemangel besteht in einer lebenslangen Substitution der fehlenden Hormone (ausreichende Glukokortikoidgabe zur Hemmung der Überproduktion von Androgenen und Mineralokortikoidsubstitution; bei anderen Formen des AGS zusätzlich evtl. geschlechtsspezifische Substitution mit Testosteron oder Östrogen in der Pubertät, wenn ein Mangel besteht. Der Ersatz von Kortisol kann in Form von Tabletten erfolgen (Hydrokortison, Notfallpass erforderlich!: Dosisanpassung bei Stress, akuten Erkrankungen, Operationen etc.. Da Aldosteron selbst nicht enteral resorbiert wird, erfolgt die Substitution mit dem Mineralokortikoid Fludrokortison. Mit der Therapie sollte so früh wie möglich begonnen werden. Bei guter Einstellung der Hormonsubstitution ist die Prognose des Adrenogenitalen Syndroms außerordentlich gut. Die Symptome verschwinden, die Patienten können ein normales Leben führen und eine normale Fruchtbarkeit erreichen. Bei Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch und beim nicht-klassischen 21-Hydroxylasemangel („Late-onset“-AGS (mittelschwerer oder schwerer Hirsutismus, erhöhte Androgene lässt sich häufig ein heterozygoter oder im Falle des nicht-klassischen AGS eine Homozygotie für 2 milde Mutationen oder ein compound-heterozygoter Defekt (mindestens eine milde Mutation des CYP21A2-Gens (21-Hydroxylase nachweisen. Aufgrund der hohen Heterozygotenfrequenz von Mutationen des Gens CYP21A2 (circa 1:50, in südeuropäischen Populationen bis 1:20 sollten der ACTH-Test und die molekulargenetische Diagnostik auf jeden Fall bei allen hyperandrogenämischen Patientinnen sowie Frauen mit mittelstarkem bis starkem Hirsutismus bei gleichzeitigem Kinderwunsch erfolgen. Eine Pränataltherapie mit Dexamethason mit Beginn vor der 8. Schwangerschaftswoche (t

  13. Contribution au catalogue des lichens et des champignons lichénicoles du Parc National des Cévennes

    OpenAIRE

    Coste, Clother

    2011-01-01

    International audience De récentes prospections lichénologiques effectuées dans le Parc National des Cévennes ont permis de compléter le catalogue des lichens, des champignons lichénicoles et des acomycètes du Parc. Ainsi ont été observées : 1 espèce nouvellement trouvée en France (Arthopyrenia subcerasi (Vain.) Zahlbr.) ; 16 espèces non encore signalées dans le Parc national (Bacidia subacerina Vain., Caloplaca cerinoides (Anzi) Jatta, Caloplaca haematites (Chaub. ex St.- Amans) Zwackh, C...

  14. Perspectives et prospective des sources d'énergie et des technologies classiques des véhicules

    OpenAIRE

    ROUMEGOUX, JP

    2002-01-01

    Les technologies classiques, essence et diesel, vont connaître des développements importants dans les années à venir. Dans un futur plus lointain, les sources d'énergie des véhicules et les technologies associées seront totalement indépendantes des questions de ressources fossiles (pétrole notamment); quelle que soit la durée des approvisionnements en de telles ressources, il sera nécessaire de trouver d'autres sources d'énergie pour préserver notre planète de l'effet de serre. Projet PIE. Pr...

  15. Diagnostic des capteurs pour la commande des entrainements électriques

    OpenAIRE

    Diao, Sidath; Diallo, Demba; MAKNI, Zaatar; Marchand, Claude

    2014-01-01

    Ce papier traite de la détection des défauts sur les capteurs pour un ensemble Machine Synchrone et Onduleur par des méthodes d'estimation d'état. Les capteurs à surveiller dans notre cas sont ceux de la position/vitesse et des courants de phase. Des résultats expérimentaux illustrent l'approche utilisée.

  16. Des souffrances multiples à la souffrance paroxystique.

    OpenAIRE

    Karavdic, Senad; Bucki, Barbara; Baumann, Michèle

    2015-01-01

    Notre propos s’inscrit dans une compréhension des mécanismes présents dans la déconstruction des souffrances psychiques. Avec l’appui du RE.SO.NORD (REseau du centre SOcial de la région du NORD) du Luxembourg, un diagnostic sur les souffrances des personnes habitant les communes rurales a été réalisé auprès des professionnels de première ligne des domaines de la santé et du social qui les côtoient au quotidien. Vingt-six professionnels ont participé à des entretiens au cours desquels ils ont ...

  17. Croissance des jeunes entreprises et territoires

    OpenAIRE

    Philippe Moati; Marjorie Mazars; Laurent Pouquet

    2006-01-01

    Cette étude s’intéresse à l’influence des caractéristiques du territoire d’implantation sur la croissance des jeunes entreprises. Le territoire constitue à la fois pour les entreprises une offre de ressources, des débouchés et un accès à des mécanismes de coordination. Par la mobilisation des données individuelles de l’enquêtes SINE de l’INSEE, un modèle de croissance est construit afin de tester l’influence d’un large ensemble de variables décrivant l’environnement local des entreprises. Il ...

  18. Diagnostic des periodes de contraintes hydriques chez des plantes d'aubergine cultivees en serre, au moyen des microvariations des tiges

    OpenAIRE

    KATERJI, Nader; Schoch, P.G.; Rimgoto, P.; L'Hotel, J.C.

    1990-01-01

    Au cours de deux expériences réalisées en serre sur des plantes d’aubergine soumises à des apports d’eau différents, les auteurs ont suivi la variation des diamètres des tiges et des indicateurs de l’état hydrique de la plante. L’objectif étant de vérifier s’il existe des valeurs seuils de variation de diamètre, révélatrices d’un manque d’eau et susceptibles d’être utilisées par la suite pour un diagnostic de la contrainte hydrique. Les résultats obtenus indiquent d’une part que les valeu...

  19. Une privatisation des savoirs urbains ?

    OpenAIRE

    Huré, Maxime

    2011-01-01

    Les acteurs privés participent de manière croissante à la conduite des grands projets de ville contemporains. Si les raisons financières sont souvent invoquées par les décideurs urbains pour légitimer la présence des grands groupes, on connaît moins le rôle de ces acteurs privés sur la production de savoirs dans l’action publique urbaine. L’objectif de cet article est de saisir leur rôle dans la production d’études et de savoirs à travers l’implantation de vélos en libre service à Lyon et à B...

  20. 6. La critique des armes

    OpenAIRE

    Sommier, Isabelle

    2015-01-01

    Alors que les groupes d’extrême gauche se sont structurés au sortir des événements de 68 à partir de l’idée marxiste selon laquelle « l’arme de la critique ne saurait remplacer la critique des armes », ils se délitent au terme d’un processus inverse de mise en examen qui finit en acte d’accusation de l’usage politique de la violence en démocratie. Comment, pour reprendre la dichotomie léniniste, ce qui était hier considéré comme une « guerre juste » s’est-il transmué en une « guerre injuste »...

  1. Des paysans dans la jungle

    OpenAIRE

    Krauskopff, Gisèle

    2003-01-01

    Cet article décrit les techniques de piégeage au filet utilisées par les Tharu. paysans qui vivent dans la forêt paludéenne du Terai. La chasse, comme la pêche, se pratique sans effusion de sang. Lorsqu'ils s'adressent aux esprits de la malemort, responsables de la plupart des maladies, les prêtres utilisent des techniques rituelles différentes selon la « catégorie du paysage » à laquelle les esprits sont associés, site habité ou forêt. « Dans la forêt », le prêtre, installé sur ses ma...

  2. Optimisation des plannings des affectations multi niveaux des flux des céréales importées

    OpenAIRE

    Mkaouar, Houssemeddine; Mesghouni, Khaled

    2009-01-01

    International audience Dans cet article on s'intéresse aux problèmes de prise de décision dans le domaine de la distribution des céréales en Tunisie notamment ceux relatifs à la planification et à l'affectation multi niveaux des céréales importés. L'objectif est d'optimiser la gestion d'une entité de la chaîne logistique céréalière depuis l'approvisionnement (importation) jusqu'à la vente aux clients (minoteries, semouleries,...) en passant par trois niveaux d'affectation. A cet effet on a...

  3. Le libre mouvement des corps

    OpenAIRE

    Miaux, Sylvie

    2013-01-01

    L’apparition de nouvelles formes de déplacements dans la ville, telles que le « parkour », vient remettre en question la mise en scène et l’aménagement des espaces publics urbains. En effet, cette nouvelle pratique qui consiste à tracer son chemin en étant capable de dépasser certains obstacles, met en scène la liberté de mouvement dans des espaces contraignants. Nous présenterons, pour commencer, les origines du « parkour », le milieu dans lequel il s’est développé, puis nous insisterons sur...

  4. Die Schatten des Tals von Ronceval

    OpenAIRE

    Grözinger, Elvira

    2013-01-01

    Heinrich Heine (1797–1856) als Nachfahre sephardischer Juden mütterlicherseits verfasste mehrere Werke mit spanischer Thematik, die Bezug zu seinem Judentum und den persönlichen Traumata („marranische Haltung“) haben. Die damit verbundenen Chiffren „Vertreibung“, „Verrat“, „Niederlage“, „Verwundung“ u. ä. subsumierte er unter das Symbol des Tals von Ronceval, den Todesort des legendären Roland, der zu des Dichters literarischen Alter Egos zählt.

  5. Mead und das Problem des gemeinsamen Wissens

    OpenAIRE

    Haferkamp, Hans

    1985-01-01

    Ausgangspunkt des Artikels ist die Handlungsrelevanz sozialer Vorstellungen. Verbreitete Konzeptualisierungen dieser Vorstellungen sind nicht zufriedenstellend. In Abschnitt 2 wird die dimensionale Analyse des Konzepts 'gemeinsames Wissen' durchgeführt, und in Abschnitt 3 werden Probleme und Perspektiven der Erklärung der Entstehung dieses Wissens analysiert. Sowohl für die Entwicklung des Konzepts wie der erklärungskräftigen Thesen erfolgt ein Rückgriff auf Mead. Eine Reihe seiner Ide...

  6. Eis und die Entstehung des Lebens

    OpenAIRE

    Trinks, Hauke; Schröder, Wolfgang; Biebricher, Christof K.

    2003-01-01

    Mannigfaltige Umgebungen wurden bisher als Ort für die Entstehung des Lebens vorgeschlagen. Ausgehend von den Ergebnissen in der Arktis durchgeführter Experimente eines der Autoren sowie weiteren Hinweisen zu besonderen Eigenschaften des arktischen Meereis in der Literatur, schlagen wir vor, dass eine für den Ursprung des Lebens bislang weitgehend unbeachtete Umgebung, nämlich das Meerwassereis der Polkappen, ausgezeichnete Bedingungen für die Entwicklung der allerfrühesten genetischen Elemen...

  7. Pathologie des suspensions : la corrosion, la fatigue

    OpenAIRE

    Brevet, P.

    2005-01-01

    L'auteur fait une revue des désordres et des mécanismes de dégradation propres aux câbles de ponts suspendus et ponts à haubans, ainsi que d'une partie des désordres affectant les systèmes de protection ou les amortisseurs et leurs causes (corrosion et fatigue sont les principales origines de désordre traitées)

  8. Catalogue ostéologique des oiseaux

    NARCIS (Netherlands)

    Oort, van E.D.

    1907-01-01

    Je le crois utile de faire précéder le présent Catalogue par quelques remarques. J’ai énuméré autant que possible les parties, qui font défaut aux squelettes. L’absence de plusieurs osselets, comme des doigts, des vertèbres caudales, des côtes etc. au même échantillon, est indiqué par „incomplet” ou

  9. Manuel des chefs de mission des CNO: Rio 2016 : avril 2016

    OpenAIRE

    2016-01-01

    Publié en avril 2016, ce « Manuel des chefs de mission » donne un aperçu détaillé des services offerts aux Comités Nationaux Olympiques (CNO) pendant les Jeux Olympiques Rio 2016, ainsi que des opérations pendant les Jeux.

  10. Salon suisse des beaux-arts et des arts décoratifs

    OpenAIRE

    Serment, William

    2015-01-01

    Critique très mitigée des deux tableaux exposés au Salon suisse des beaux-arts et des arts décoratifs. Critique signée W. Serment. Apprécie la vigueur du dessin mais pas la manière de traiter le sujet.

  11. Spondyloarthritis oder Morbus Bechterew: Neue Klassifikation der axialen Spondyloarthritis mit Morbus Bechterew als Endstadium

    OpenAIRE

    Schirmer M; Gander A.

    2011-01-01

    Mit einer Prävalenz von 0,61,9 % ist die axiale Spondyloarthritis (SpA) der Sammelbegriff für eine Gruppe von entzündlichen rheumatischen Krankheiten, die vor allem das axiale Skelett und die Insertionsstellen der Sehnen am Knochen (Enthesen) betreffen. Je nach Subtyp der SpA besteht eine unterschiedlich starke Assoziation mit dem MHC-I-Antigen HLA-B27. Entsprechend der Assessment of Spondyloarthritis International Society (ASAS) wird die SpA anhand der prädominant betroffenen Regio...

  12. Warmlauf des Verbrennungsmotors im Hybridfahrzeug

    OpenAIRE

    Blodig, Stefan

    2011-01-01

    In dieser Arbeit wird systematisch der Einfluss von Hybridfunktionen auf den Warmlauf des Verbrennungsmotors dargestellt. Dazu wurden Warmlaufversuche am Motorprüfstand und Simulationsrechnungen durchgeführt. Am Beispiel eines konkreten Motors wird die gesamte Wirkkette vom geänderten Lastprofil durch Hybridfunktionen über den veränderten Warmlauf bis hin zum Einfluss auf den Kraftstoffverbrauch aufgelöst. Es wird gezeigt, dass der Motor sehr langsam warm wird, wodurch das Einsparpotential...

  13. Bestimmung des Haftkoeffizienten niederenergetischer Kohlenwasserstoffionen

    OpenAIRE

    Tichmann, Klaus

    2011-01-01

    Die maximale Betriebsdauer zukünftiger Fusionsanlagen wie ITER wird maßgeblich durch die Rückhaltung des radioaktiven Tritiums in den Gefäßwänden begrenzt. Diese wird wesentlich bestimmt durch den Haftkoeffizienten von Kohlenwasserstoffmolekülen, die sich in der Maschine bilden. Mit Hilfe eines Teilchenstrahlexperimentes wurde dieser Haftkoeffizient für verschiedene Spezies bei Energien unter 200 eV bestimmt. Eine Apparatur zur Erzeugung eines entsprechenden Teilchenstrahls wurde optimiert u...

  14. Zur Struktur des deutschen Schriftsystems

    OpenAIRE

    Rezec, Oliver

    2009-01-01

    Die vorliegende Arbeit will ein differenziertes und konsistentes Strukturmodell des deutschen Schriftsystems entwickeln. Noch immer fußt die Schriftlinguistik auf unsoliden theoretischen Grundlagen: So sind für das Graphem zwei verschiedene, einander widersprechende Definitionen in Gebrauch, die oft sogar miteinander vermischt werden. Zudem erschöpft sich die Graphematik, reduziert auf die Rolle einer Hilfswissenschaft der Orthographie, traditionell in der Betrachtung von Graphem-Phonem-Korre...

  15. Vergleichende Darstellung anatomischer Transversalschnitte des Thorax, des Abdomens und des Cavum pelvis mit Beschreibung der computertomographischen Schnittbildanatomie des Hundes

    OpenAIRE

    Sonntag, Felix Dominik

    2010-01-01

    Ziel der vorliegenden Arbeit war die vergleichende Darstellung anatomischer Transversalschnitte des Stammes eines Hundes und transversalradiologischer Schnittbilder eines anderen Hundes in verschiedenen Fenstern. Zum einen wurden die jeweils korrespondierenden anatomischen Strukturen benannt zum anderen ihr computertomographisches Aussehen beschrieben. Hierfür wurden von zwei männlichen Deutschen Schäferhundmischlingen am Institut für Anatomie, Histologie und Embryologie der...

  16. Kooperative und hierarchische Erscheinungsformen des institutionellen Wandels

    OpenAIRE

    Consmüller, Nicola

    2013-01-01

    Die vorliegende Arbeit untersucht kooperative und hierarchische Erscheinungsformen des institutionellen Wandels am Beispiel des Anbaus von gentechnisch verändertem Bt-Mais MON810 in Deutschland. In den Jahren 2005 bis 2008 war der kommerzielle Anbau dieser Pflanze in Deutschland möglich, und überwiegend Landwirte in den ostdeutschen Bundesländern machten von dieser Möglichkeit der Bekämpfung des Maisschädlings Ostrinia nubilalis Hübn. (Maiszünsler) Gebrauch. Unter Zuhilfenahme des Analyserahm...

  17. Vers une ontologie formelle des artefacts

    OpenAIRE

    Kassel, Gilles

    2009-01-01

    Dans cet article, nous jetons les bases d'une ontologie formelle permettant de rendre compte de la nature générale des artefacts. L'objectif visé par une telle ontologie est d'aider à structurer des ontologies d'application dans des domaines où des artefacts spécifiques sont présents, autrement dit pratiquement tout domaine d'activité ! La conceptualisation s'appuie sur une littérature philosophique récente consacrée aux artefacts, que nous exploitons pour éclairer les choix de modélisation. ...

  18. Le leadership en des temps incertains

    OpenAIRE

    Roegman, Rachel D.; Hatch, Thomas; Riehl, Carolyn

    2012-01-01

    Cet article s’intéresse aux pratiques fondamentales de direction dans la gestion des environnements interne et externe des établissements publics aux États-Unis. Après avoir pris en compte la recherche sur les liens entre le leadership pédagogique et les résultats des élèves, les auteurs s’intéressent plus précisément aux raisons qui sous-tendent les actions des chefs d’établissement, au travers du prisme du leadership comme activité cognitive. Enfin, les auteurs soulignent l’importance du le...

  19. Fusion des bourses : analyse de cas

    OpenAIRE

    Frunz, Dylan; Tuchschmid, Nils

    2013-01-01

    Dans le cadre de mon travail de Bachelor, je vais tenter de déterminer les raisons et conséquences des importantes fusions actuelles entre bourses historiques mondiales. Les bourses, représentées par leurs différents indices, représentent le niveau actuel de l’économie des pays par le biais des nombreuses sociétés y étant cotées. Le regroupement des activités entre bourses traditionnelles s’est dessiné avec pour objectif de contrer la nouvelle concurrence, apparue suite à la nouvelle directiv...

  20. Un patrimoine ambivalent. La construction des traditions dans le Dictionnaire des coutumes, des traditions et des expressions égyptiennes de Ahmad Amîn

    OpenAIRE

    Perrin, Emmanuelle

    2010-01-01

    La réédition en 1999, dans une perspective patrimoniale, du Dictionnaire des coutumes, des traditions et des expressions égyptiennes (1953) par les instances officielles de la culture en Égypte offre matière à confronter cet ouvrage à la notion de patrimoine. D’une époque à l’autre, le changement de terminologie, avec le glissement des traditions au patrimoine, du national au populaire, est révélateur de la ductilité du sujet même de ce dictionnaire, lequel renvoie à la définition d’une « cul...

  1. Commerce international, disparites des revenues et pauvrete

    OpenAIRE

    David, Dan Ben; Nordström, Håkan; Winters, L. Alan

    1999-01-01

    Le professeur Dan Ben-David de l'Université de Tel Aviv présente un examen approfondi des liens entre le commerce, la croissance économique et la disparité des revenus entre les pays. Le professeur L. Alan Winters de l'Université du Sussex décrit les divers moyens par lesquels le commerce peut influer sur les possibilités de revenu des personnes pauvres. Cette publication contient également un aperçu non technique des deux rapports d'experts.

  2. Vivre et survivre au bord des villes

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michel Péraldi

    1996-04-01

    Full Text Available De quels revenus vivent, ou plutôt survivent, les populations des quartiers dits défavorisés ? Telle est, malgré son apparente banalité, la question qui initie aujourd'hui une partie de nos recherches. Question banale en effet puisque les médias et le débat politique nous donnent une réponse sans appel, statistiquement fiable : dans ces univers sociaux où se croisent des communautés issues des plus récentes migrations et les fractions les plus fragiles économiquement des classes populaires fr...

  3. Liste des abréviations

    OpenAIRE

    2014-01-01

    AI : Amnesty International CADH : Convention américaine des droits de l'homme CEDH : Commission européenne des droits de l'homme CIDH : Commission interaméricaine des droits de l'homme CIJ : Cour internationale de Justice ECOSOC : Economic and Social Council (UN) IACHR : Inter-American Commission on Human Rights IIJ :Instituto de Investigaciones Jurídicas (UNAM) IIDH : Instituto Interamericano de Derechos Humanos LGDJ : Librairie générale de droit et de jurisprudence OEA : Organisation des Ét...

  4. Das Glück des Lehrers

    OpenAIRE

    Higgins, Christopher

    2002-01-01

    Im Rückgriff auf Bernard Williams' Unterscheidung zwischen Ethik und Moral [vertritt der Autor] die These, dass die Ethik des Lehrens sich mit der Beziehung zwischen dem Leben, dass [man] als Lehrer(in) führt, und dem guten Leben beschäftigt. Die Ethik des Lehrens führt die Frage: "Warum lehre ich?" mit der Frage: "Wie möchte ich leben?" zusammen. Die moderne Gegenüberstellung von egoistischem Interesse und Altruismus führt zu einer Vernachlässigung des Wohlergehens des Lehrers / der Lehrerin...

  5. Compétitivité des territoires ruraux

    OpenAIRE

    Filippi, Marie Denise

    2011-01-01

    Les enjeux de la compétitivité des entreprises et des territoires ruraux sont liés aux bouleversements actuels : la nouvelle PAC, la mondialisation, la volatilité des prix… autant d’éléments représentant des menaces mais aussi des opportunités. Ce projet a pour objectif d’analyser les sources de la compétitivité des territoires ruraux. En termes scientifiques, il vise à étudier les dynamiques organisationnelles des entreprises agricoles pour comprendre les déterminants des processus de compét...

  6. Numerical simulations on the effect of aerosols on tropospheric chemistry and range of sight; Numerische Simulationen zur Wirkung des Aerosols auf die troposphaerische Chemie und die Sichtweite

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Riemer, N.

    2002-05-01

    In this study the mesoscale KAMM/DRAS model system was extended by an MADE aerosol module with a view to studying tropospheric aerosols in terms of composition and size distribution in the greatest possible detail. In particular, the MADE aerosol module was supplemented by a routine for soot. This routine involves the parameterisation of the ageing process of soot through coagulation of soot particles with soluble particles and condensation of sulphuric acid on the soot particles. This transforms the soot from an external into an internal mixture and changes its hygroscopic properties. Thus extended the model system was used to study two aspects of the effects of aerosols on the physical and chemical environment of the troposphere. The first of these two tasks was to quantify the influence of heterogeneous hydrolysis of dinitrogen pentoxide (N{sub 2}O{sub 5}) on tropospheric chemistry under summer smog conditions. The second was to study the optical properties of aerosols. The paper shows a way of deriving extinction coefficients from the calculated aerosol distributions. This is then used as a starting point for developing a method for determining range of sight. [German] Das mesoskalige Modellsystem KAMM/DRAIS wird im Rahmen dieser Arbeit um das Aerosolmodul MADE erweitert, um das troposphaerische Aerosol sowohl bezueglich seiner Zusammensetzung als auch bezueglich seiner Groessenverteilung moeglichst detailliert zu behandeln. Insbesondere wird das Aerosolmodul MADE um die Behandlung der Substanz Russ ergaenzt. Hierbei wird der Alterungsprozess von Russ durch Koagulation der Russteilchen mit loeslichen Partikeln und durch Kondensation von Schwefelsaeure auf den Russpartikeln, wodurch der Russ von einer externen in eine interne Mischung uebergeht und seine hygroskopischen Eigenschaften aendert, parametrisiert. Mit dem so erweiterten Modellsystem wird fuer zwei Themenschwerpunkte die Wirkung des Aerosols auf die physikalischen und chemischen Bedingungen in der

  7. Transport quantique dans des nanostructures

    Science.gov (United States)

    Naud, C.

    2002-09-01

    structure des oscillations de conductance en fonction du flux du champ magnétique de période h/e dont l'amplitude est beaucoup plus importante que celle mesurée sur un réseau carré de même dimension. Cette différence constitue une signature d'un effet de localisation induit par le champ magnétique sur la topologie mathcal{T}3. Pour des valeurs spécifiques du champ magnétique, du fait des interférences destructives Aharonov-Bohm, la propagation des fonctions d'ondes est limitée à un ensemble fini de cellule du réseau appelé cage. De la dépendance en température des oscillations de période h/e mesurées sur le réseau mathcal{T}3 nous avons tiré une longueur caractéristique qui peut être rattachée au périmètre des cages. Un phénomène inattendu fut l'observation, pour des champs magnétiques plus importants, d'un doublement de fréquence des oscillations. Ces oscillations de période h/2e pouvant avoir une amplitude supérieure aux oscillations de période h/e, une interprétation en terme d'harmonique n'est pas possible. Enfin, l'influence de la largeur électrique des fils constituant le réseau et donc celle du nombre de canaux par brin a été étudiée en réalisant des grilles électrostatique. Les variations de l'amplitude des signaux en h/e et h/2e en fonction de la tension de grille ont été mesurés.

  8. Fusions et acquisitions et richesse des actionnaires : le cas des banques européennes

    OpenAIRE

    Diaw, Abdourahmane

    2012-01-01

    Cette thèse porte sur le lien entre fusions et acquisitions et création de valeur actionnariale. La problématique consiste à analyser ce paradoxe qui est le recours des banques aux fusions et acquisitions en dépit des résultats des recherches scientifiques qui en démontrent le peu d’efficacité en termes de rentabilité actionnariale. De prime abord nous procédons à une analyse théorique des fusions et acquisitions bancaires en insistant sur des aspects particuliers comme l’évolution du phénomè...

  9. Le mouvement des modèles en histoire et philosophie des neurosciences

    OpenAIRE

    Andrieu, Bernard

    2005-01-01

    L’histoire des neurosciences devient peu à peu une discipline à part entière, en France du moins, car dans le monde anglo-saxon la philosophie de l’esprit et l’expansion des sciences de la cognition ont toujours été accompagnés d’une formation et d’une production en histoire des neurosciences, au point que des collections de revues et de livres y sont consacrés. Mais derrière cette tradition critique et épistémologique, se cachent différents types d’écriture de l’histoire des neurosciences. ...

  10. LES PARENTS DES CITÉS : LA PRÉVENTION FAMILIALE DES RISQUES ENCOURUS PAR LES ENFANTS

    OpenAIRE

    Delcroix, Catherine

    1999-01-01

    Face à la montée des incivilités des jeunes vis-à-vis des personnes plus âgées ou des représentants des institutions publiques et d’autres gestes plus violents ou plus spectaculaires, la mise en accusation de l’action éducative des parents de milieux populaires et en particulier des pères est systématique. Elle donne les moyens à beaucoup de responsables politiques, de professionnels de l’éducation, à des travailleurssociaux et même à un certain nombre de sociologues d’expliquer une situation...

  11. 1971 : Association des Amis des Archives du Haut-Rhin

    OpenAIRE

    Eichenlaub, Jean-Luc

    2012-01-01

    Créée le 29 juin 1971, l’Association des Amis des Archives du Haut‑Rhin a été enregistrée au registre des associations du Tribunal d’Instance de Colmar le 3 août 1971 (vol. 23 N° 31). Ses statuts précisent ses buts : favoriser la connaissance des archives du Haut-Rhin et des services qu’elles rendent à l’administration et à la recherche scientifique. établir des échanges d’informations entre les chercheurs. faciliter la fréquentation des cours du service éducatif. promouvoir ou aider les acti...

  12. GENOMIQUE ET LIPIDES Génomique et métabolisme des lipides des plantes

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Delseny Michel

    2002-03-01

    Full Text Available Il existe dans les bases de données publiques une énorme quantité de séquences d’ADN dérivées de plantes, et notamment la séquence complète du génome d’Arabidopsis thaliana, une plante modèle pour les oléagineux, proche parente du colza. Ces données constituent une ressource importante non seulement pour la compréhension de métabolisme lipidique et de sa régulation, mais aussi pour la sélection et le développement de variétés nouvelles d’oléagineux produisant davantage d’huiles ou des huiles de composition nouvelle. Cette abondance de séquences peut être exploitée, en utilisant les recherches d’homologies, pour identifier les gènes, pour obtenir des informations sur leur fonction, comme pour repérer des gènes candidats codant des fonctions nouvelles. L’analyse de ces bases de données a révélé que la majeure partie des gènes codant des enzymes impliquées dans le métabolisme lipidique appartient à des petites familles multigéniques, reflétant la diversification des fonctions des isoformes. Une analyse du catalogue des ADNc séquencés en aveugle reflète les niveaux d’expression des différents gènes et fournit un aperçu des régulations des flux au travers des voies métaboliques conduisant à la biosynthèse des lipides de réserve. La disponibilité de mutants et de lignées transgéniques d’Arabidopsis et le développement de puces à ADN qui permettent l’analyse simultanée de plusieurs milliers de gènes conduiront à une meilleure compréhension des facteurs qui régulent le métabolisme des huiles dans les graines. Une telle connaissance facilitera la manipulation de la composition des huiles et des quantités produites dans les graines.

  13. Supply Chain et Gestion des ressources humaines

    OpenAIRE

    Nondonfaz, Robert

    2010-01-01

    Rappels de quelques exigences de la Supply Chain en matière de gestion des ressources humaines; spécificités de certains métiers : chauffeur, magasinier, acheteur, gestionnaire de stock, gestion des imprévus

  14. La science des Sols en France

    OpenAIRE

    Pédro, Georges

    1986-01-01

    Ce rapport présente une analyse très complète de l'état de la Science des Sols en France. L'auteur traite des aspects conceptuels et structurels caractérisant cette discipline. Grâce à une démarche critique, il en envisage les perspectives de développement.

  15. Impact des incendies sur l'environnement

    OpenAIRE

    Vennetier, M.

    2006-01-01

    This presentation aimed at presenting all potential impacts of wild fires on the environment, as an introduction to this seminar. / Cette présentation était destinée à présenter en introduction du séminaire l'ensemble des impacts des incendies sur l'environnement.

  16. Du bon usage des ressources renouvelables

    OpenAIRE

    Gillon, Yves; Chaboud, Christian; Boutrais, Jean; Mullon, Christian; Weber, Jacques

    2000-01-01

    Depuis une dizaine d'années, l'idée que la sauvegarde de notre planète passe par le développement économique et le partage équitable des bénéfices s'est largement répandue. Dans le cas des ressources naturelles renouvelables, quel est donc ce "bon usage" qui permettrait de concilier préservation des écosystèmes et bien-être des populations locales ? Les études de cas en milieu tropical rassemblées dans cet ouvrage soulignent la diversité et la complexité des systèmes mis en place pour gérer c...

  17. Les “meschantes herbes des jardins”

    OpenAIRE

    Lorcin, Marie-Thérèse

    2014-01-01

    Les joyeuses commères parisiennes des Caquets de l’accouchée ont, au cours de la troisième journée, un docte échange de vues sur la phytothérapie. Quel dommage, disent-elles, que le commun des mortels ne sache se servir des “meschantes herbes” des jardins... Les apothicaires, eux, en tirent de beaux profits. “La femme d’un notaire qui estoit là dit : Pour mon regard, j’ai demeuré il y a ja quelque temps chez un apotiquaire ; mais je ne luy ay veu employer que des herbes que l’on racle souvent...

  18. Schopenhauer und die Paradoxien des Erhabenen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    François Arnaud

    2012-08-01

    Full Text Available http://dx.doi.org/10.5007/1677-2954.2012v11nesp1p145Die Hauptunterscheidung zwischen den Schopenhauerschen und Kantschen Auffassungen des Erhabenen liegt nach diesem Artikel darin, dass der Zuschauer im letzten Fall zu einer nur möglichen Gefahr muss unterworfen werden, während er im Ersten wirklich erschreckt sein muss. Die Haupttriebfeder des Gefühls des Erhabenen ist nämlich bei Schopenhauer der Einsatz des Willens, der also wirklich bedroht werden muss. Daraus folgen einige Paradoxien und Originalitäten der Schopenhauerschen Lehre des Erhabenen, hauptsächlich aus dem ethischen Aussichtspunkt, deren Spuren ich zu folgen versuche.

  19. La tuberculose des amygdales palatines

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Oudidi Abdelatif

    2010-01-01

    Full Text Available INTRODUCTION:La localisation tuberculeuse des amygdales palatines est très rare même dans un pays d’endémie tuberculeuse. Le diagnostic peut être suspecté cliniquement dans un contexte évocateur, mais il ne peut être certifié qu’au stade histologique. PATIENTS ET METHODES:Cinq cas de tuberculose des amygdales palatine ont été diagnostiqués sur une période de 5 ans et inclus dans une étude rétrospective. Nous avons recensé trois hommes et deux femmes (âge moyen de 28 ans. La dysphagie haute était le maître symptôme. L’examen a objectivé une hypertrophie amygdalienne chez tous les patients avec des ulcérations chez trois d’entre eux. Une biopsie a été effectuée chez trois patients et une amygdalectomie a été réalisée chez les deux autres. L’étude anatomopathologique a posé le diagnostic chez tous les patients. Un traitement médical antituberculeux selon un régime court allant de 6 à 9 mois a été instauré. Dans tous les cas, l’évolution à long terme a été favorable avec un recul moyen de 13 mois. CONCLUSION: La tuberculose amygdalienne est rare. Son diagnostic repose essentiellement sur le résultat anatomopathologique de la biopsie où de l’amygdalectomie. L’évolution sous traitement anti-bacillaire est souvent favorable, la récidive est exceptionnelle.

  20. Michel Serres, historien des sciences

    OpenAIRE

    Bensaude-Vincent, Bernadette

    2006-01-01

    texte à paraître dans numéro des Cahiers de l'Herne sur Michel Serres (2009) Among the various titles bestowed on Michel Serres - philosopher, writer, academician - seldom comes the phrase historian of science. It was however his profession, since the History Department of the University Paris I appointed him at a chair of history of science in 1970. This face of his career has been generally overshadowed although it is all but a temprary activity since Serres has been teaching the history...

  1. Des usages du constructivisme (2)

    OpenAIRE

    Fleury-Vilatte, Béatrice; Walter, Jacques

    2013-01-01

    Dans cette deuxième série d’articles consacrés au constructivisme, Bernard Delforce, Isabelle Gavillet et Nicolas Pélissier prolongent la discussion menée par Roger Bautier, Denis Benoit et Roselyne Koren sur les usages de la notion par des chercheurs travaillant dans le domaine du journalisme, quitte à s’interroger sur les effets d’une telle centration. Si l’approche historique et le recours aux sciences de l’information et de la communication (SIC) et aux sciences du langage nourrissaient l...

  2. Vers des transport environnementalement durables ?

    OpenAIRE

    Joumard, R.

    2002-01-01

    Nous listons les différents impacts sur l'environnement et évaluons leurs évolutions depuis quelques décennies. Contrairement à cette évolution 'physique' parfois positive, la perception sociale des impacts est systématiquement croissante. La problématique environnementale peut alors être considérée comme une tentative de recréer un lien fondamental avec la nature, un nouvel ordre qui trouve une expression assez aboutie dans le concept de développement durable. Parallèlement nous présentons l...

  3. Vers des transport environnementallement durables ?

    OpenAIRE

    Joumard, Robert

    2002-01-01

    Nous listons les différents impacts sur l'environnement et évaluons leurs évolutions depuis quelques décennies. Contrairement à cette évolution 'physique' parfois positive, la perception sociale des impacts est systématiquement croissante. La problématique environnementale peut alors être considérée comme une tentative de recréer un lien fondamental avec la nature, un nouvel ordre qui trouve une expression assez aboutie dans le concept de développement durable. Parallèlement nous présentons l...

  4. Die Leiden des jungen Werthers

    OpenAIRE

    Wibe, Henriette Nøddebo; Mathiassen, Jonas Bundgaard; Villadsen, Line Møgelvang; Aeppli, Jon Marius Brogaard; Hvidtfeldt, Sidi Sami Idrissi; Jakobsen, Mathias Simonsen

    2012-01-01

    This project investigate the philosophical influence of Jean-Jaques Rousseau’s Discours sur I’origine et les fondemens de I’inégalité parmi les hommes on Johann Wolfgang von Goethe’s Die Leiden des jungen Werthers. The concepts of the natural and conscious man that are set forth in the second Discours are compared to Werthers dualistic selfhood and the influence this has on the understanding of the narrative of Werther. Furthermore the project assesses the extent to which the revised 1787 ver...

  5. Initial clinical experience with a new percutaneous peripheral atherectomy device for the treatment of femoro-popliteal stenoses; Erste klinische Erfahrungen mit einem neuen Atherektomiekatheter zur Behandlung femoro-poplitealer Stenosen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zeller, T.; Frank, U.; Buergelin, K.; Schwarzwaelder, U.; Neumann, F.J. [Herz-Zentrum Bad Krozingen (Germany). Abt. Angiologie; Krankenberg, H. [Kardiologische Gemeinschaftspraxis Mathey, Schofer u. Partner, Hamburg (Germany); Reimers, B. [Centro Civile Mirano (Italy)

    2004-01-01

    Background: Evaluation of the efficacy and safety of a new 7F-atherectomy device (30-day endpoint) for the treatment of short and mid-length arterial lesions with a reference diameter of 2.5-7 mm. Material and Methods: Fifty-eight femoto-popliteal stenoses in 46 patients (67% male, mean age 66{+-} 9 years) with chronic peripheral occlusive disease of the lower limbs [Rutherford stage 2: n = 13 (28%); stage 3: n = 29 (63%); stage 4: 2 (4%), stage 5: n = 2 (4%]), were treated with directional atherectomy. Target lesion characteristics: Common femoral artery: n = 1 (2%), superficial femoral artery: n = 47 (81%); popliteal artery, n = 10 (17%); instent n = 3 (5%). Thirty (65%) of the interventions were performed using an antegrade approach, 16 (35%) interventions in cross-over technique. Mean degree of stenosis was 83 {+-} 11 mm, mean length of lesion was 37 {+-} 37 mm. Results: 6.5 {+-} 2 (4-10) passes of the lesion were performed with the catheter. Three lesions were treated after predilatation, 55 (95%) interventions as primary atherectomy. In 31/58 lesions (53%) additional balloon angioplasty was performed, in 1 lesion (2%) additional stent placement was needed. The mean degree of stenosis after atherectomy was reduced to 29 {+-} 20% (0-60%) after additional balloon angioplasty, it was 11 {+-} 10% (0-30%). A residual stenosis of < 50% after plain atherectomy was achieved in 55 (95%) lesions, of < 30% in 49 (84%). Complications: 3 (6,5%) cases of embolism of debris were detected and treated successfully by aspiration. The mean ankle-brachial index increased from 0.62 {+-} 0.12 to 0.92 {+-} 0.36 before discharge, and to 0.86 {+-} 0.17 after 30 days. Rutherford stage after 30 days: stage 0: n = 038 (83%); Stage 1: n = 4 (8%); Stage 2: n = 3 (6%); Stage 5: n = 1 (2%). (orig.) [German] Ziel der Arbeit: Multizentrische Anwendungs- und Sicherheits-Studie (30 Tage Follow-up) eines neuen 7F-Atherektomiekatheters zur Behandlung peripherer kurzer und mittellanger Stenosen mit

  6. Behandlung akuter Schmerzen in der Neurologie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Franz G

    2006-01-01

    Full Text Available Akute Schmerzen sind das Hauptsymptom vieler neurologischer Erkrankungen und eines der wichtigsten Symptome in der Notfallmedizin. In der Akutmedizin ist der Neurologe vor allem mit Kopf- und Rückenschmerzen sowie mit Schmerzen durch Läsionen schmerzleitender Strukturen konfrontiert. Eine ausreichende Schmerztherapie ist ebenso wichtig wie die Abklärung der Schmerzursache. In diesem Artikel werden die spezifischen Akutbehandlungsregime der wichtigsten primären Kopfschmerzen sowie Empfehlungen einer allgemeinen analgetischen Notfallbehandlung beschrieben.

  7. Behandlung von Totzeitsystemen in der Oekonomik

    OpenAIRE

    Bobzin, Hagen

    1999-01-01

    In der Oekonomik lassen sich viele Beispiele anfuehren, in denen zwischen der Durchfuehrung einer Massnahme und ihrer Wirkung auf eine Zielvariable eine bestimmte Zeit verstreicht. Diese Totzeit bringt erhebliche analytische Schwierigkeiten mit sich, zu deren Ueberwindung das Instrument der Laplace-Transformation eingesetzt wird. Aehnlich der Transformation y=ln x enthaelt auch die Laplace-Transformation Vorteile, die sich mit entsprechendem Nutzen bei der Loesung von Differentialgleichungen ...

  8. Ertragsteuerrechtliche Behandlung von Umwandlungen im Organkreis

    OpenAIRE

    Choi, Bu Hun

    2010-01-01

    Die ertragsteuerliche Organschaft gehört zu den tradierten Rechtsfiguren im deutschen Steuerrecht. Verpflichtet sich eine Kapitalgesellschaft (Organgesellschaft) durch Abschluss eines Gewinnabführungsvertrages i.S.v. § 291 Abs. 1, 2. Alt. AktG ihren ganzen Gewinn an ein anderes Unternehmen (Organträger) abzuführen und ist der Organträger zum Ausgleich etwaiger Verluste der Organgesellschaft verpflichtet (§ 302 Abs. 1 AktG), so ist unter den weiteren Voraussetzungen der §§ 14 ff. KStG das Eink...

  9. Photodynamische Therapie (PDT) zur Behandlung lokaler Wunden

    OpenAIRE

    Diddens, H.; Arp, N; Eisenbeiß, W

    2006-01-01

    With a combination of photodynamic therapy using the photosensitizer toluidine blue O plus the antiseptic octenisept, it is possible to attain a sufficient bacterial-count reduction with simultaneous low cytotoxicity to human skin cells. This novel concept may find application in various clinical areas, for instance, in burn medicine or in killing antibiotic-resistant pathogens. Using the strategy we developed, it may be possible to prevent the development of resistence to a broad spectrum of...

  10. Agomelatin in der Behandlung der perimenopausalen Depression

    OpenAIRE

    Kögel, Kornelia

    2015-01-01

    16%-20% of all women happen to have a primal manifestation of a depression during their perimenopausal years. In 60% of all cases a deterioration of preexisting symptoms of a depression and anxiety is described. Furthermore the risk of developing a depression rises by 14 times compared to about 31 years of premenopausal time. Additionally the suicidal rate of females between the ages of 45 and 64 rises. Especially significant insomnia, caused by hot flashes during the first part of the night,...

  11. Facteurs de production et qualité sensorielle des fromages

    OpenAIRE

    Coulon, Jean Baptiste; Delacroix-Buchet, Agnes; Martin, Bruno; A. Pirisi

    2005-01-01

    Cette revue fait le point sur les connaissances acquises au cours des 10 dernières années sur les relations entre les facteurs de conduite des animaux (génétiques, physiologiques, alimentaires) et la qualité sensorielle des fromages. Chez la vache, avec des fabrications au lait entier, la race peut modifier les caractéristiques de texture des fromages. Cet effet est essentiellement lié aux différences de composition chimique des laits et donc de gras/sec des fromages. Au sein d’une même race,...

  12. Etude des effets du martelage repetitif sur les contraintes residuelles

    Science.gov (United States)

    Hacini, Lyes

    L'assemblage par soudage peut engendrer des contraintes residuelles. Ces contraintes provoquent des fissurations prematurees et un raccourcissement de la duree de vie des composants. Dans ce contexte, le martelage robotise est utilise pour relaxer ces contraintes residuelles. Trois volets sont presentes: le premier est l'evaluation des effets des impacts unitaires repetes sur le champ de contraintes developpe dans des plaques d'acier inoxydable austenitique 304L vierges ou contenant des contraintes residuelles initiales. Dans la deuxieme partie de ce projet, le martelage est applique grace au robot SCOMPI. Les contraintes residuelles induites et relaxees par martelage sont ensuite mesurees par la methode des contours, qui a ete adaptee a cet effet. Dans la troisieme partie, le martelage est modelise par la methode des elements finis. Un modele axisymetrique developpe grace au logiciel ANSYS permet de simuler des impacts repetes d'un marteau elastique sur une plaque ayant un comportement elastoplastique.

  13. Fresques des salles de garde

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian Hottin

    2011-12-01

    Full Text Available Discrètement licencieuses ou franchement pornographiques, les fresques des salles de garde des Internes en médecine intriguent, amusent, fascinent. De nombreux « beaux livres » et de savantes études ethnologiques leur ont été consacrés. L’approche retenue ici est autre : on a choisi de les considérer en tant qu’œuvres d’art, et, à ce titre, on s’est plus particulièrement intéressé au processus de commande par lequel un groupe d’internes choisit de travailler avec un artiste en vue de la réalisation d’une œuvre originale, destinée à marquer une étape de la vie du groupe. Chemin faisant, on découvrira les liens qui unissent artistes et médecins, qui s’expriment à travers les œuvres réalisées, mais aussi à travers les discours portés sur ces réalisations.

  14. Instruments de manutention des malades, usage du corps et appropriation des gestes collectifs des soignants

    OpenAIRE

    Caroly, Sandrine; Moisan, Stéphanie; Juret, Isabelle; Brinon, Céline; Guillo-Bailly, Marie-Pierre; Roquelaure, Yves

    2013-01-01

    L’objectif de cet article est double : comprendre les effets de l’utilisation d’instruments d’aide à la manutention sur les contraintes d’exposition au risque de lombalgie et faire des recommandations aux professionnels de santé sur la façon de faire évoluer leur rapport aux instruments, ainsi que sur les critères et modalités d’utilisation sur lesquelles pourront s’appuyer les concepteurs. Les raisons motivant cette orientation de l’étude sont les suivants : constat d’une faible utilisation ...

  15. Impact des normes fondamentales du travail sur la productivité des entreprises sénégalaises

    OpenAIRE

    Inis Ndiaye, Alfred; Fall, Abdoulaye

    2006-01-01

    Mesure l'influence de l'application des normes fondamentales du travail sur le fonctionnement et les performances des entreprises, les contraintes à leur mise en oeuvre, et fait des propositions pour assurer une promotion efficace des normes.

  16. Facteurs de transformation des systèmes d’élevage extensifs des territoires : étude comparée des dynamiques locales sur trois continents

    OpenAIRE

    Ickowicz, Alexandre; Bah, Alassane; Bommel, Pierre; Choisis, Jean Philippe; Etienne, Michel; Gibon, Annick; Lasseur, Jacques; Morales, Hermes; Touré, Ibra; Tourrand, Jean-François

    2010-01-01

    Depuis plus d’une décennie, la globalisation des enjeux environnementaux, économiques et sociaux induit de rapides transformations du monde agricole et des territoires ruraux. Celles-ci posent en particulier la question de l’avenir des systèmes d’ élevage extensifs, face au défi du doublement attendu des productions animales d’ici 2050, tout en préservant l’environnement. Afin de mieux comprendre et accompagner ces processus de transformation, une analyse comparative des dynamiques des systè...

  17. L'espace mondial des grandes manifestations sportives internationales

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Daniel MATHIEU

    1989-06-01

    Full Text Available La carte des grandes manifestations sportives mondiales montre une forte concentration des épreuves dans un petit nombre de pays développés, en particulier l'Europe occidentale. L'examen des nations concernées par les tournois majeurs du tennis et par le cyclisme professionnel soulignent, avec les nuances propres à chacun des sports, l'étroitesse des espaces intéressés.

  18. Eutrophisation des eaux peu profondes. (en anglais

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    GOLTERMAN H. L.

    1976-01-01

    Full Text Available Les processus d'eutrophisation des eaux peu profondes diffèrent nettement de ceux des eaux plus profondes. Par exemple, plusieurs lacs des Pays- Bas, recevant des charges de phosphates de plusieurs grammes par an (exprimées en PO4-P ont néanmoins des concentrations en chlorophylle relativement basses. On pense que le retard du processus d'eutrophisation est lié aux sédiments qui adsorbent de grandes quantités de phosphates, soit par l'intermédiaire d'algues soit directement par des processus physico-chimiques. Les phosphates contenus dans les sédiments ne sont pas sans danger pour le lac ; une partie d'entre eux sont disponibles pour le développement algal. On peut craindre pour cette raison que les sédiments, après avoir mis en réserve les phosphates, en libéreront ensuite une grande quantité, retardant à nouveau les processus de dé-eutrophisation. La chimie des composés phosphatés dans l'argile sera brièvement discutée.

  19. Evaluation des risques et écotoxicologie : le cas des pesticides

    OpenAIRE

    2012-01-01

    L'évaluation des risques écotoxicologiques associés aux substances chimiques représente l'une des applications de l'écotoxicologie. Afin d'apporter aux décideurs et gestionnaires les éléments nécessaires à une évaluation raisonnée et objective des risques liés à la présence dans l'environnement de substances toxiques issues des activités humaines, il est indispensable de mettre au point et de diffuser des outils validés et performants d'évaluation et d'alimenter la base des connaissances disp...

  20. Inspection des ouvrages d'art : Intérêt des drones

    OpenAIRE

    Derkx, F.; Dumoulin, J.; SORIN, JL; LEGEAY, V

    2003-01-01

    La surveillance des ouvrages d'art est une opération nécessaire pour le maintien en état du patrimoine et pour satisfaire la sécurité des usagers. Actuellement celle-ci est effectuée principalement visuellement par des inspecteurs utilisant des moyens tels que des passerelles, des nacelles pour accéder en tout point de l'ouvrage. Afin de réduire le coût et de sécuriser ces interventions, il est envisagé d'automatiser certaines tâches et de réaliser ces contrôles à l'aide de dispositifs de vis...

  1. Analyse par le calcul des structures du comportement cyclique à long terme des infrastructures de transport

    OpenAIRE

    Abdelkrim, Malek

    2004-01-01

    Dans le contexte de l'ingénierie du transport, ce travail est consacré à l'étude du comportement cyclique à long terme des infrastructures (voie ferrée, chaussées routières, ...). Ces dernières sont sujettes à des chargements de trafic qui provoquent des dégradations importantes (défauts de voies ferrées et orniérage des chaussées) ayant pour conséquence des problèmes d'exploitation, de confort et de sécurité des usagers. Les campagnes de maintenance étant coûteuses, il en résulte la nécessit...

  2. Les frameworks au coeur des applications web

    OpenAIRE

    Moro, Arielle; Daehne, Peter

    2010-01-01

    Depuis quelques années, Internet est vraiment entré dans les mœurs : tant dans les entreprises qu’au sein de chaque foyer. En effet, Internet permet de communiquer à travers le monde en quelques secondes, de vendre toute sorte de produits en déployant des solutions e-commerce facilement et bien d’autres choses. Internet est donc un véritable vecteur de communication, de commerce et à présent, avec le Web 2.0, un vrai berceau d’informations (tant des informations personnelles que des informati...

  3. Mécanique des fluides fondamentale

    CERN Document Server

    Zeytounian, Radyadour K

    1991-01-01

    Ce cours de mecanique des fluides est avant tout un cours theorique qui repond aux questions fondamentales de ce sujet de recherche. Les quatre premiers chapitres presentent les equations propres a determiner l'ecoulement de fluide considere et diverses solutions. Les chapitres 5 et 6sont consacres aux problemes lies la stabilite, aux bifurcations et aux comportements chaotiques. Le livre donne un vision globale des questions traitees en mecanique des fluides qui sont a la base de toute la recherche, de la modelisation et de toutes les applications dans ce domaine.

  4. TENDANCES ACTUELLES EN MARKETING DES SERVICES

    OpenAIRE

    George NICULESCU

    2010-01-01

    Les activités de services sont difficiles à gérer dans le cadre du marketing-mix traditionnel car, contrairement aux biens tangibles produits la qualité des services est très dépendante de facteurs personnels. De même, la nature intangible des services n’est pas prise en compte dans la plupart des analyses du marketing-mix. Par exemple, la distribution physique ne coïncide pas avec la distribution d’éléments invisibles et la politique de communication de l’approche traditionnelle du marketing...

  5. Les non-usages des TIC

    OpenAIRE

    Abid-Zarrouk, Sandoss Ben; Alava, Séraphin; Andrieu, Bernard; Audran, Jacques; Avanzini, Guy; Azzimani, Toufik; Béziat, Jacques; Bouamri, Abderrahmane; Boujelbène, Younes; Bréant, Françoise; Chauvel, Séverine; Daguet, Hervé; Daniel, Marie-France; Dessus, Philippe; Dupré, Damien

    2012-01-01

    Les ENT (Environnements Numériques de Travail), les plates formes d'EAD (Enseignement A Distance) et les logiciels éducatifs sont généralement étudiés dans la perspective de rendre compte des transformations des situations d'enseignement-apprentissage dans lequelles ils sont utilisés. Les recherches occultent ainsi, de façon non intentionnelle, tout ce qui reste dans l'ombre de l'introduction désormais massive des TIC (Technologies de l'Information et de la Communication), et qui explique pro...

  6. Mot des rédacteurs

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    2006-04-01

    Full Text Available Jean Kempf, le fondateur et animateur de Transatlantica, nous a transmis, au printemps 2005, une revue d’études américaines aux projets nombreux et à l’implantation variée dans toutes les strates de notre communauté. Il nous a aussi communiqué un esprit de curiosité éclectique dans la forme des contributions que nous sollicitons comme dans le fond des thèmes abordés, ainsi qu’un attachement à la rencontre et au croisement des disciplines qui se penchent sur cet objet scientifique polymorphe e...

  7. Détermination des faits particuliers

    OpenAIRE

    Langlois, Charles-Victor; Seignobos, Charles

    2014-01-01

    L’analyse critique aboutit seulement à constater des conceptions et des affirmations, accompagnées de remarques sur la probabilité de l’exactitude des faits affirmés. Il reste à examiner comment on peut en tirer les faits historiques particuliers avec lesquels doit se construire la science. Conceptions et affirmations sont deux espèces de résultats qu’il faut traiter par deux méthodes différentes. I. Toute conception exprimée soit dans un écrit, soit par une représentation figurée, est un fai...

  8. A l'écoute des professionnels

    CERN Document Server

    Lebre-Peytard, Monique

    1994-01-01

    Cet ouvrage s'adresse aux étudiants de niveau moyen ou avancé en français. Il propose un travail d'écoute, de réflexion et d'expression autour d'interview authentiques. Des professionnels parlent de leur métier, des entreprises où ils travaillent, des fonctions qu'ils occupent... Ils appartiennent à divers secteurs de l'économie : banque, mode, tourisme, agriculture, télécommunications, etc.

  9. Klinische Anwendung und vergleichende Charakterisierung equiner mesenchymaler Stromazellen

    OpenAIRE

    Burk, Janina

    2012-01-01

    Mesenchymale Stromazellen (MSCs) werden beim Pferd bereits mit vielversprechenden Ergebnissen zur Behandlung von muskuloskelettalen Erkrankungen, insbesondere von Sehnenerkrankungen, eingesetzt. In bisherigen klinischen Studien lag das Hauptaugenmerk auf der Behandlung von Erkrankungen der Oberflächlichen Beugesehne bei Rennpferden, die jedoch in Deutschland nur einen verhältnismäßig kleinen Anteil des Patientenaufkommens darstellen. Die zu erwartenden Ergebnisse nach MSC-Behandlung von Fesse...

  10. Le financement des services de garde des enfants: effets sur le travail, le revenu des familles, et les finances publiques

    OpenAIRE

    Nicholas-James Clavet; Jean-Yves Duclos

    2012-01-01

    Le financement public des services de garde (SDG) est au cœur d’objectifs multiples au Québec et ailleurs au Canada. Cet article rapporte l’impact des trois mesures principales de financement public (le crédit d’impôt provincial, la déduction d’impôt fédérale, et les subventions directes aux Centres de la petite enfance — les CPE) sur le revenu des familles, la participation des femmes au marché du travail, et sur les finances publiques québécoises et canadiennes. Contrairement à la littératu...

  11. La diffusion des technologies: une approche par la professionnalisation. Le cas des technologies web.

    OpenAIRE

    Bureau, Sylvain

    2007-01-01

    Si la diffusion des technologies web modifie les dynamiques professionnelles en déclenchant des phénomènes de professionnalisation, les dynamiques professionnelles, en particulier concurrentielles, influencent la diffusion horizontale (adoption des outils par les organisations) et verticale (adoption, assimilation et appropriation au sein d'une même organisation) des technologies web. Pour caractériser ce phénomène, nous étudions les relations entre les évolutions macro (constitution de nouve...

  12. Molekularbiologische Untersuchungen des Leitgewebes und der Stressphysiologie des Breitwegerichs (Plantago major L.)

    OpenAIRE

    Pommerrenig, Benjamin

    2008-01-01

    Die Leitbündel Höherer Pflanzen stellen die wesentlichen Gewebe zur Verteilung von Assimilaten, zum Transport von Wasser und zur Übermittlung von Informationen innerhalb und zwischen den einzelnen pflanzlichen Organen dar. Die Zellen des vaskulären Gewebes unterscheiden sich von denen des Mesophylls nicht nur in ihrer Gestalt und Funktion, sondern vor allem in ihrer Genexpression. In dieser Arbeit wurde zur Untersuchung des vaskulären Transkriptoms des Breitwege-richs (Plantago major) eine cD...

  13. Des systèmes de production porcine valorisant des ressources locales en milieu tropical

    OpenAIRE

    Gourdine, Jean-Luc

    2011-01-01

    La production porcine antillaise est assurée à la fois par des élevages spécialisés de type industriel et par des systèmes alternatifs dépendants fortement de la biodiversité disponible dans leur environnement. Ces derniers systèmes se caractérisent principalement par la présence de plusieurs productions (végétales et élevages) et ils sont des supports de l’innovation, en matière de valorisation des ressources locales. Les travaux de l’INRA et de ses partenaires sur l’utilisation ...

  14. Der Einfluß des sympathischen Nervensystems auf die Kontrolle des Blutdrucks

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hirschl MM

    2003-01-01

    Full Text Available Das sympathische Nervensystem ist der wesentlichste Regulator des kardiovaskulären Systems und damit auch des arteriellen Blutdrucks. Eine Überaktivität des Sympathikus ist eine wesentliche Ursache für das Auftreten einer arteriellen Hypertonie. Die zugrundeliegenden Mechanismen sind allerdings bis dato ungeklärt. Allerdings hat eine Überaktivität des Sympathikus konkrete Auswirkungen auf das Herz und den Metabolismus. Neben der Entwicklung einer Linksventrikelhypertrophie besteht ein erhöhtes Risiko für maligne Herzrhythmusstörungen.

  15. La quête alimentaire des primates : à la recherche des saveurs naturelles

    OpenAIRE

    Hladik, Claude Marcel

    2006-01-01

    National audience Le comportement alimentaire des primates dépend des adaptations morphologiques (denture, tractus digestif), et physiologiques (secrétions d'enzymes et possibilité de perception) qui résultent, comme chez les autres vertébrés, d'une longue coévolution avec la structure physique et chimique des aliments potentiels disponibles dans les environnements successifs. Cependant, en plus de ces indispensables adaptations aux qualités nutritionnelles des produits de la nature ou à l...

  16. Au menu de nos cousins. Diversité, perception gustative et chimie des aliments des primates

    OpenAIRE

    Krief, Sabrina; Hladik, Claude Marcel

    2010-01-01

    Les apports énergétiques et nutritionnels du régime alimentaire des primates non humains proviennent d'une large diversité d'espèces végétales et parfois animales. L'exemple des chimpanzés observés dans les forêts tropicales africaines nous a permis de recenser plus de 300 aliments dont les valeurs caloriques peuvent parfois être très faibles. Certaines écorces et tiges dont les teneurs en fibres exigent une longue mastication renferment des métabolites secondaires notammment des saponosides,...

  17. Diagnostic des impacts des pratiques de production plus propre et plus sûre

    OpenAIRE

    Raymond, Gaëlle; Piatyszek, Eric; Laforest, Valérie

    2010-01-01

    Face à l'augmentation des considérations environnementales actuelles, les industriels ont de plus en plus souvent recours à des pratiques de production plus propre. Ces pratiques, nombreuses et variées, sont génératrices de multiples effets bénéfiques tels la réduction des consommations d'eau, de matières premières et d'énergie, ou encore la minimisation des déchets. Néanmoins, l'impact global de leur mise en oeuvre sur l'entreprise peut être difficilement appréhendable. Il semble donc utile ...

  18. Contrôle des Circuits Auxiliaires des PFW (arrêt machines 2002/2003)

    CERN Document Server

    Ottaviani, J

    2003-01-01

    Les PFW sont des nappes polaires installées sur les pôles des aimants du PS. Elles sont au nombre de 4 par unité d aimant et constituées d un circuit principal (dans lequel circule le courant désiré selon le cycle magnétique utilisé) et de circuits auxiliaires. Les circuits auxiliaires sont des enroulements de correction (boucles de tour et pick-up brasés sur les enroulements). Pendant la variation du champ magnétique de l aimant PS, on utilise des tensions induites dans ces circuits auxiliaires pour corriger les erreurs de champ dues aux courants de Foucault dans la chambre à vide. Chaque année, pendant l arrêt machine, on vérifie si les caractéristiques des circuits auxiliaires correspondent aux normes (mesures des résistances des boucles de tours, résistances entre pick-up et isolation des circuits) afin de faire un suivi. Les 404 PFW sont ainsi vérifiées. Dans cette note, on ne relèvera que les PFW ayant des défauts (valeurs hors tolérances, boucles ouvertes ou en court-circuit, déf...

  19. Le Conservatoire des Sols : la mémoire des sols de France

    OpenAIRE

    Ratié, Céline; Richer de Forges, Anne; Berché, Philippe; Boulonne, Line; Toutain, Benoit; Saby, Nicolas; Chenu, Jean-Philippe; Laloua, Didier; Ortolland, Bertrand; Tientcheu Nguenkam, Marie-Eugénie; Soler-Dominguez, Nicolas; Jolivet, Claudy; Arrouays, Dominique

    2010-01-01

    Le Conservatoire des Sols est une structure scientifique et logistique qui assure la gestion et la conservation des échantillons de sols de France issus des programmes du Groupement d’Intérêt Scientifique Sol (Gis-Sol). Situé sur le centre de recherches de l’INRA d’Orléans, sa partie pédothèque contient actuellement environ 25000 échantillons de sols. Le Conservatoire fut à l’origine construit dans le cadre de la mise en place du Réseau de Mesures de la Qualité des Sols (RMQS), conçu pour ...

  20. Diversité des processus d'apprentissage et efficacité dynamique des structures industrielles

    OpenAIRE

    Patrick Llerena; Vanessa Oltra

    2002-01-01

    [fre] Cet article est consacré à l'étude de la diversité des processus d'apprentissage des firmes et leur impact sur la dynamique industrielle. Nous présentons un modèle de simulation qui permet d'analyser les interactions entre les processus d'apprentissage et d'innovation des firmes et leurs effets sur l'évolution de la structure industrielle et les performances technologiques de l'industrie. Notre contribution consiste à proposer une modélisation originale des processus d'apprentissage int...

  1. Les lexiques des jeunes dans les discours écrits des blogs : pour une approche descriptive

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lorenz Paulina

    2014-07-01

    Full Text Available S’il ne faut pas confondre ce qui est appelé communément « langage SMS » et « langage des jeunes », nous avancerons toutefois que les pratiques langagières écrites des jeunes sur les supports modernes de communication, et notamment dans les blogs, présentent des particularités encore peu étudiées. Les traits observables les plus saillants sont ceux de la morphologie graphique, mais il n’en reste pas moins que certains jeunes utilisent des lexiques particuliers dans les blogs qui méritent une attention particulière. Nous nous proposons donc d’étudier les différents lexiques utilisés par des jeunes de 12 à 22 ans dans les blogs de la plateforme skyrock.com aux niveaux de sa diversité, de ses usages sémantiques variable d’un scripteur à l’autre pour un même mot, et de ses particularités morphosyntaxiques. En effet, nous observerons des lexiques divers allant des lexiques perçus comme relevant des cités à des lexiques perçus comme étant « branchés-jeunes », ou encore à des lexiques propres aux supports modernes de communication. Ainsi, nous analyserons des lexiques variés dans leurs usages écrits tels que bolos, bédave, gérer, ouf, tigen, ou encore des lexiques empruntés tels que mouv, full, etc., ainsi que des emplois particuliers de séquences autonomes comme lol. Quelques questions périphériques complèteront notre analyse telle que celles qui concerne l’influence des usages lexicaux entre pairs et le savoir partagé, la distinction de différentes communautés en fonction des lexiques utilisés, ou encore la variabilité des représentations graphiques d’un même mot.

  2. Exploitation des connaissances issues des processus de retour d'expérience industriels

    OpenAIRE

    Jabrouni, Hicham

    2012-01-01

    Depuis plusieurs années, dans le secteur industriel, l’amélioration continue constitue un aspect important de la famille de normes ISO 9000 maintenue par l’organisation ISO (International Organization for Standardization). Elle se concentre sur l’amélioration de la satisfaction du client en passant par des améliorations continues et incrémentales des produits, des services et des processus. Afin de répondre à ces exigences, un point clé consiste à optimiser le processus de résolution de probl...

  3. Utilisation des mousses et des pâtes syntactiques pour combler les lacunes des poteries archéologiques

    OpenAIRE

    Viviane Bechoux

    2008-01-01

    Filling potteries missing parts with plaster raises now complex problems during the de-restoration treatments. Ceramics restorers have recurrently questions on the use of plaster in the field of archaeological ceramics restoration. Some researches point to the choice of other filling materials. At the present time other methods can be devised by proposing plaster replacement by a lightened composite material: syntactic foams and pastes.Le comblement des lacunes des poteries à partir du plâtre...

  4. Utilisation des mousses et des pâtes syntactiques pour combler les lacunes des poteries archéologiques

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Viviane Bechoux

    2008-10-01

    Full Text Available Filling potteries missing parts with plaster raises now complex problems during the de-restoration treatments. Ceramics restorers have recurrently questions on the use of plaster in the field of archaeological ceramics restoration. Some researches point to the choice of other filling materials. At the present time other methods can be devised by proposing plaster replacement by a lightened composite material: syntactic foams and pastes.Le comblement des lacunes des poteries à partir du plâtre pose actuellement des problèmes complexes lors des traitements de dérestauration. Les restaurateurs de céramiques s'interrogent de manière récurrente sur l'utilisation du plâtre dans le domaine de la restauration des céramiques archéologiques. Des recherches s'orientent vers le choix d'autres matériaux d'obturation. Actuellement, d'autres méthodes peuvent être mises en place en proposant le remplacement du plâtre par un matériau composite allégé, les mousses et les pâtes syntactiques.

  5. Le marché foncier de l’achat/vente à Madagascar (Faratsiho et lac Alaotra) : formalisation des droits et sécurisation des transactions

    OpenAIRE

    Boue, Céline; Zombre, Wendyam Ulrich Wilfried

    2012-01-01

    Beaucoup de travaux se focalisent sur les politiques d’enregistrement des droits en analysant les incidences des interventions publiques sur le fonctionnement des marchés fonciers. Cependant, la recherche n’a pas mis en évidence de relation directe entre formalisation des droits et développement des marchés fonciers ; de plus, un des échecs des politiques d’enregistrement des droits soulevé de façon récurrente, reste la non actualisation des titres de propriété au moment des transferts. Dans ...

  6. Liste des illustrations hors texte

    OpenAIRE

    2015-01-01

    Premier cahier 1. Le jeune Bara mort 2. Parade des orangistes 3. El Coyote 4. Les héros mystifiés 5. Pocahontas 6. Pocahontas 7. Nelson Mandela 8. Mère Teresa 9. Statue de bois de l’évêque Henry 10. La statue de Lalli 11. Le capitaine Dragan 12. L’élaboration de l’image de Cola di Rienzo 13. Affiche de propagande 14. Illustration d’un cahier d’école pour enfants 15. L’image de « Mère Danemark » 16. La « Mère Norvège » 17. Israélien regardant à l’intérieur du Lion rugissant 18. Un tee-shirt av...

  7. The enhancement of existing DES Maplet interface

    Science.gov (United States)

    Abdullah, Nur Lina; Mutalip, Rasidah Abdull; Abdullah, Kamilah

    2014-07-01

    This study pertains to the process of Data Encryption Standard, DES. DES consists of encryption and decryption processes linked with mathematical elements such as algebra and number theory. Preliminary, studies revealed that most of mathematics students face a problem in understanding the complicated process of DES. In modern learning methods, learning environment becomes more interesting with the use of computer and a variety of mathematical software packages. Several mathematical softwares such as Maple, Mathematica, Mathlab and Sage were developed in order to fulfill the specific calculation requirements. Correspondingly, motivated from that, this study incorporated with Maple to enhance the existing DES Maplet interface to be more interactive and user-friendly compared to the original version.

  8. Die drei Elemente des Electronic Government

    OpenAIRE

    Schedler, Kuno; Scharf, Maria Christina

    2000-01-01

    Electronic Government ist das Schlagwort der Stunde. Unterschiedlichste Definitionen dieses Begriffs verwirren die Praktiker/innen zunehmend. Eine prozessorientierte Sicht lässt drei Elemente als Basis des neuen Konzeptes erkennen.

  9. La reputation scientifique contestee des freres Bogdanov

    CERN Multimedia

    Morin, H

    2002-01-01

    "Les celebres jumeaux sont revenus a la television apres avoir obtenu des theses en mathematiques et physique theorique. Depuis, ils sont la cible de virulentes critiques portant sur la qualite reelle de leurs travaux" (1 page).

  10. European aid control policy and environmental protection - an evaluation of the new Community guidelines; Die europaeische Beihilfenaufsicht im Umweltschutz - Darstellung und Kritik des neuen Gemeinschaftsrahmens

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ewringmann, D.; Thoene, M. [Koeln Univ. (Germany). Finanzwissenschaftliches Forschungsinstitut; Fischer, H.G.

    2002-01-01

    Umweltpolitik in den Mitgliedstaaten der Europaeischen Union. Im Ergebnis weist der Umweltbeihilferahmen drei negative Haupttendenzen auf: - Er behindert fortschrittlichen, ueber die Gemeinschaftsnormen hinausgehenden innovativen, integrierten und praeventiven Umweltschutz in den Mitgliedstaaten und gefaehrdet dadurch die auch im gemeinschaftlichen Interesse liegenden weiteren Verbesserungen der Umweltqualitaet; - Er macht nicht an den Kompetenzgrenzen der Kommission halt und greift in die eigenverantwortlich von den Mitgliedstaaten zu regelnde Strategie, Instrumentierung und Durchfuehrung der Umweltpolitik und insbesondere in die freie instrumentelle Wahl der Mitgliedstaaten zur Steuerung ihrer Energietraeger- und Energieversorgungsstruktur ein; - Er traegt bei alledem keineswegs zu einer Verstaerkung des Wettbewerbsschutzes bei. Als Eckpunkte fuer eine verbesserte Beihilfekontrolle werden Gestaltungsoptionen zur Unterstuetzung freiwilliger nationaler und regionaler Umweltschutzanstrengungen, zur Forcierung definitiver Umweltentlastung und zur Gleichbehandlung integrierter Anlagen und zur systematischen Behandlung von Beguenstigungsregelungen im Rahmen von Oekosteuern und Umweltabgaben formuliert. (orig.)

  11. Des Balkans About the Balkans

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Predrag Matvejević

    2012-05-01

    Full Text Available Les Balkans témoignent de contradictions géographiques et politiques, perceptibles dans le changement d’appellation des lieux au cours de l’Histoire : de la péninsule illyrienne, grecque, byzantine à la « Turquie d’Europe » plus récente. Il est resté une dénomination venue des Turcs, les « Balkans ». Cette presqu’île n’offre pas de frontières naturelles difficiles à franchir. Les délimitations des géographes et historiens sont relatives et souvent arbitraires, et donc contestées. Sa définition est difficile, car, étant associée à la progression des troupes ottomanes, cette « zone de turbulences » garde aux yeux de certains un caractère négatif. Marqués par les bouleversements telluriques et historiques, les Balkans témoignent d’une pluralité et d’une variété démographiques, ce qui pose un grand nombre de questions en termes de rapports ethniques, de constructions identitaires et territoriales. Les revendications s’appuient aussi bien sur le mythe que sur l’Histoire. L’apparition de l’État-nation a constitué dans ces régions de multiples fractures à l’image du schisme chrétien de 1054, divisant Églises et croyances, empires et pouvoirs, styles et écritures. L’islam a engendré de nouvelles oppositions ou intolérances. Les puissances étrangères sont intervenues dans ce jeu pour tenter de le stabiliser tout en déterminant leurs sphères d’influence, figeant par le jeu des traités une multitude de questions irrésolues ou conflictuelles, sans apporter de réponse durable. Cet inachevé, dans une histoire faite de partages, suscite des frustrations, et nécessite une réécriture qui tarde à se faire jour, faute d’apaisement entre les différentes sensibilités. La littérature se fait l’écho de ces situations par l’évocation de la cruauté, sous l’occupation ottomane (cf. Ivo Andrić notamment, mais aussi dans l’actualité récente. « Cet espace qui produit

  12. PHYLLOSILICATES DES SOLS : DE L'IDENTIFICATION A LA QUANTIFICATION

    OpenAIRE

    Caner, Laurent

    2011-01-01

    Le concept de durabilité des sols et de leurs propriétés se développe avec la pression anthropique croissante. Les minéraux argileux (type, quantité, propriétés) sont des composants essentiels de la durabilité des fonctions des sols. La compréhension des processus de leur formation, leurs transformations et leur réactivité est une des clés de la gestion des sols. Mes travaux de recherche s'insèrent dans ce cadre général avec pour finalité une meilleure connaissance des minéraux argileux des s...

  13. Honduras : lente dégradation du pouvoir d'achat des salaires minimums. Etude comparative des salaires minimums, des prix des aliments et des indices de prix (1925-1992)

    OpenAIRE

    Laure, Joseph; Batres de Bonilla, M. del R.

    1994-01-01

    Cette étude a été menée à partir des données disponibles au Honduras (salaires minimums, prix au détail, indices des prix). Y sont analysées : l'évolution comparative des salaires minimums agricoles et urbains, l'évolution du pouvoir d'achat, général et alimentaire, d'un salaire de référence, le salaire minimum industriel, dans la capitale Tégucigalpa, la variation des prix au détail de 35 aliments à Tégucigalpa

  14. Digitale Medien im Blickwinkel des Symbolischen Interaktionismus

    OpenAIRE

    Ursula Dopplinger

    2015-01-01

    Dieser Artikel zeigt anhand von Beispielen auf, dass die Theorien des Symbolischen Interaktionismus an Aktualität nichts eingebüßt haben, obwohl es aufgrund von digitalen Medien einen einschneidenden gesellschaftlichen Wandel vor allem in der Art und Weise, wie Kommunikation und soziale Interaktionen betrieben werden, gegeben hat. Es wird versucht die Theorien des Symbolischen Interaktionismus in Verbindung mit dem Gebrauch von digitalen Medien, insbesondere dem Smartphone darzustellen. Obwoh...

  15. Manometrische und magnetresonanztomographische Untersuchung des Schluckaktes

    OpenAIRE

    Völter, C; Santander, P; Engelke, W.; S. Zhang; Frahm, J; Olthoff, A.

    2011-01-01

    Hintergrund: Die orale Phase des Schluckaktes wird bislang nicht vollständig verstanden. Welche Rolle die Ausbildung von Druckgradienten für den Schluckakt hat, ist derzeit nicht ausreichend untersucht.Material und Methoden: Über einen Vakuum-Aktivator (Silencos Bredent, Senden), der an einen Drucksensor (GDUSB1000 Greisingen, Erlangen) mit einer Messfrequenz von 1 KHz angeschlossen wurde, erfolgte eine Messung des subpalatinalen Druckes. Drei verschiedene Schluckbedingungen wurden an 52 g...

  16. Charakterisierung des Pyrophosphatmetabolismus bei Pseudoxanthoma elasticum

    OpenAIRE

    Dabisch-Ruthe, Mareike

    2014-01-01

    Pseudoxanthoma elasticum (PXE) ist eine autosomal rezessive Erkrankung des Bindegewebes, welche durch progressive Kalzifizierung und Fragmentierung der elastischen Fasern in der Haut, der Bruchmembran des Auges sowie der Gefäßwände charakterisiert ist. Ursächlich für PXE sind Mutationen im ATP-Bindungskassettentransporter-Protein 6 (ABCC6). Ein Zusammenhang zwischen ABCC6 und der Matrixkalzifizierung konnte bis heute nicht hergestellt werden. Insbesondere ist die Bedeutung von Pyrophosphat (P...

  17. Workshop "Zur Situation des Kleinabendseglers in Europa"

    OpenAIRE

    Wendt, Wolfgang; Ohlendorf, Bernd

    2014-01-01

    Von den 31 in Europa und 19 in Sachsen-Anhalt vorkommenden Fledermausarten führen Kleinabendsegler (Nyctalus leisleri), Abendsegler (Nyctalus noctula) und Rauhhautfledermaus (Pipistrellus nathusii) innerhalb des europäischen Verbreitungsgebietes saisonale Wanderungen über weite Entfernungen durch. Die Biologie und die Verbreitung des Kleinabendseglers sind noch sehr mangelhaft erforscht. Nicht zuletzt deshalb wurde in Sachsen-Anhalts langjährig gut untersuchtem Vorkommensgebiet dieser Art, im...

  18. TENDANCES ACTUELLES EN MARKETING DES SERVICES

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    George NICULESCU

    2010-09-01

    Full Text Available Les activités de services sont difficiles à gérer dans le cadre du marketing-mix traditionnel car, contrairement aux biens tangibles produits la qualité des services est très dépendante de facteurs personnels. De même, la nature intangible des services n’est pas prise en compte dans la plupart des analyses du marketing-mix. Par exemple, la distribution physique ne coïncide pas avec la distribution d’éléments invisibles et la politique de communication de l’approche traditionnelle du marketingmix (4P’s ne reconnaît pas la communication des services établie sur le lieu de rencontre entre le personnel de contact de la firme et les clients. Même si les opinions sont partagées et que le débat n’est pas clos, on peut considérer que des éléments supplémentaires s’imposent pour élaborer un marketing qui permette de satisfaire les attentes des parties contractantes de la façon la plus satisfaisante possible

  19. ESWL aus der Sicht des Osteologen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tischer T

    2004-01-01

    Full Text Available In der Urologie hat die Zertrümmerung von schmerzhaften Nierensteinen mittels extrakorporaler Stoßwellen die nicht-invasive Therapie von Nierensteinen revolutioniert. Dieses erfolgversprechende Konzept wurde vor über 15 Jahren in der Orthopädie aufgegriffen. Dabei wurde versucht, die verzögerte Knochenbruchheilung durch Stimulation der Knochenenden mit Hilfe fokussierter extrakorporaler Stoßwellen zu beschleunigen. Im folgenden wurde dieses Verfahren erfolgreich zur Behandlung von Knochenbruchheilungsstörungen, der Tendinitis calcarea, der Epicondylitis radialis humeri und der Fasciitis plantaris eingesetzt. Dabei ist – anders als bei der Nierensteinzertrümmerung – nicht die Zerstörung von Hartgewebe für den Wirkmechanismus verantwortlich. Lange Zeit waren die Kenntnisse sowohl über die Wirkmechanismen extrakorporaler Stoßwellen am Knochen, als auch über mögliche unerwünschte Nebenwirkungen nur eingeschränkt verfügbar. In den letzten Jahren sind jedoch viele neue Studien publiziert worden. Die vorliegende Arbeit faßt den entsprechenden gegenwärtigen Kenntnisstand über die Wirkung extrakorporaler Stoßwellen auf den Knochen aus tier- und zellkulturexperimentellen Grundlagenuntersuchungen zusammen. Insbesondere in bezug auf mögliche unerwünschte Nebenwirkungen der ESWT haben die bisher durchgeführten Untersuchungen wertvolle Hinweise ergeben. Darüber hinaus konnten in jüngster Zeit erste Ergebnisse bezüglich der molekularen Wirkweise extrakorporaler Stoßwellen am Stütz- und Bewegungsapparat vorgelegt werden, die ein komplexes Bild der tatsächlichen Vorgänge erahnen lassen. Durch eine Intensivierung der tierexperimentellen Grundlagenforschung zur ESWT wird es möglich sein, in naher Zukunft eine breit abgesicherte, experimentell-wissenschaftliche Grundlage zum Einsatz extrakorporaler Stoßwellen am Stütz- und Bewegungsapparat zu erarbeiten.

  20. Diffusion des Metaux et Evolution Stellaire

    Science.gov (United States)

    Turcotte, Sylvain

    Nous presentons dans cette these des modeles d'evolution stellaire incorporant la diffusion microscopique de maniere consistante. Pour la premiere fois, on a calcule l'evolution d'etoiles en tenant compte en detail de l'impact des variations d'abondances sur leur structure. Nous utilisons des spectres monochromatiques pour chacun des elements les plus abondants dans un melange solaire pour recalculer l'opacite pour les abondances et les conditions locales dans l'interieur d'une etoile au cours de son evolution. Nos modeles montrent que la diffusion atomique des metaux a un effet important sur les opacites dan les etoiles de plus de 1.3Msolar ou l'abondance du fer et des autres elements du pic du fer varient substantiellement. Ces etoiles, sans rotation ou champ magnetique, sont proches des etoiles de type Fm-Am dans lesquelles on observe une legere surabondance d'elements du pic du fer en plus d'une sous-abondance de calcium, sous-abondance que l'on obtient egalement. Nous obtenons cependant des surabondances depassant un facteur 10 pour les etoiles de plus de 1.4Msolar ce qui suggere qu'il existe un ou plusieurs mecanismes limitant la diffusion microscopique. La surabondance du fer en surface cause une augmentation, qui peut atteindre un facteur sept, de l'opacite a la limite de la zone convective. Ceci cause un accroissement de la temperature effective et de la masse de la zone convective comparativement aux modeles n'incluant que la diffusion de l'helium. Il s'agit la du principal effet de la diffusion sur la structure interne de ces etoiles. La diffusions n'a pas d'influence sur l'evolution de coeur stellaire dans les etoiles significativement plus massives quie le Soleil. Nous avons verife que l'utilisation de modeles consistants avec diffusion n'apporte pas d'amelioration sensible aux modeles solaires. Les forces radiatives calculees a partir des spectres d'OPAL pour les elements du pic du fer representent une fraction importante de la gravite. On obtient des

  1. L’usage des automates interactifs dans les lieux publics

    OpenAIRE

    Thierry, Daniel

    2013-01-01

    Depuis vingt ans les automates d’information interactifs en lieux publics proposent des services transactionnels, des services d’information et d’orientation et des fonctionnalités plus didactiques notamment muséologiques. Ils ont ainsi habitué un grand nombre d’usagers à des procédures de dialogue formaté indispensable pour établir une interaction. Le présent article rend compte de deux études comparatives conduites à vingt ans d’intervalle qui rendent compte des évolutions des rapports homm...

  2. Quelles analyses de l’usage des moteurs de recherche

    OpenAIRE

    Ihadjadene, Madjid; Chaudiron, Stéphane

    2012-01-01

    Les évaluations des moteurs de recherche sur l’internet sont généralement effectuées selon trois approches : sous l’angle de leurs performances globales, en s’inscrivant dans le paradigme des tests de Cranfield ou encore selon la perspective de l’analyse du comportement de l’usager durant la session d’interrogation. Cette contribution se focalisera sur la démarche de consultation des usagers, l’identification des difficultés qu’ils rencontrent, l’exploration des modes d’appropriation des outi...

  3. Les résultats des entreprises industrielles en 1985

    OpenAIRE

    Edouard Mathieu

    1986-01-01

    [fre] Les résultats des entreprises industrielles en 1985 - Les exportations directes des firmes de l'industrie manufacturière progressent peu en 1985 : + 6,5 % en valeur, moins de + 1 % en volume, ce qui représente un rythme analogue à celui des ventes sur le marché intérieur. Les exportations dans les points forts du commerce extérieur français diminuent même de 3 % en volume. Cette contre- performance est liée au recul des exportations des grandes entreprises, notamment des grandes entrepr...

  4. Des macros Excel pour exporter et importer des modules de code VBA

    OpenAIRE

    Duclos, Jean Baptiste

    2008-01-01

    Cet article présente un outil Excel qui permet de gérer facilement l’exportation et l’importation de macros VBA, en sauvegardant les programmes des macros dans des fichiers textes. Les macros d’importation et d’exportation de code peuvent être facilement utilisées dans d’autres programmes.

  5. Une maison des sciences et des techniques au CERN, Genève-Meyrin

    OpenAIRE

    Piquerez, Valérie

    1997-01-01

    Perpendiculairement à la route de Meyrin, un grand mur est le guide de la promenade initiatique au monde de la physique des particules étudié au CERN. La maison est un accueil pour les différents publics. Elle comprend notamment des salles d'exposition, d

  6. Application des ultrasons aux procédés de transformation des produits agroalimentaires

    OpenAIRE

    Pingret de Sousa, Daniella,

    2012-01-01

    L’utilisation des ultrasons dans l’industrie agro-alimentaire présente de nombreux avantages, tels que l’augmentation de la productivité et la diminution des coûts et des impacts environnementaux. Dans la première partie de ce travail, une brève introduction sur la théorie des ultrasons et ses applications en agro-alimentaire et l’utilisation de ces derniers pour l’extraction des polyphénols de marc de pomme en solution aqueuse seront présentés. Cette étude a été optimisée et présente d’excel...

  7. Histoire des sciences et enseignement du modèle de la tectonique des plaques

    OpenAIRE

    Savaton, Pierre

    2013-01-01

    Les programmes de SVT des collèges et des lycées nous proposent une nouvelle fois d’introduire des éléments d’histoire des sciences dans l’enseignement de cette discipline. Le projet de programme de première scientifique envisage même de s’appuyer sur une démarche historique pour enseigner le modèle de la tectonique des plaques. La lecture de ces instructions nous montre, une fois de plus, une histoire particulière au service d’un discours sur ce que serait la science ou un modèle scientifiqu...

  8. Entre cadre de fonctionnement et pratiques des CHSCT, définir des besoins en outillage.

    OpenAIRE

    Dugué, Bernard; Pinatel, Catherine

    2011-01-01

    Les CHSCT, à la veille de fêter leurs trente ans d'existence, prennent une place inédite dans le travail réalisé sur les problématiques de santé au travail et d'amélioration des conditions de travail : développement des expertises, consultation sur des projets de restructuration ou des outils d'évaluation du personnel, formation renforcée sur des thématiques spécifiques, etc. Autant d'éléments qui confortent un positionnement nécessitant d'articuler stratégie d'entreprise et impact sur le tra...

  9. Micro Blog:un monde des rumeurs%Micro Blog : un monde des rumeurs

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    杨洁

    2012-01-01

    Quel est le divertissement le plus populaire sur Internet depuis ao(u)t 2009 en Chine ? Ce serait le Micro Blog du site web Sina.Avec 100 millions d'utilisateurs,ce Micro Blog est une plate-forme où l'on peut partager,diffuser et obtenir des informations immédiatement.En comparaison d'autres micro blogs tels que twitter et facebook,celui de Sina nous offre plus de services.Avec 140 mots,nous pouvons bien exprimer au moins une idée en chinois.De plus,en diffusant des critiques,des photos,des vidéos et des chansons,chacun devient jourr(n)aliste en observant et enregistrant les nouvelles de la vie.

  10. Convergences et divergences du traitement juridique des risques professionnels et des risques industriels

    OpenAIRE

    Sanseverino-Godfrin, Valérie; Steichen, Pascale

    2010-01-01

    Le management intégré des risques professionnels et environnementaux constitue une démarche qui se développe au sein des entreprises, favorisée en cela par les orientations du législateur. La convergence dans la gestion de ces risques reste néanmoins encore partielle, avec des distinctions importantes quant à la finalité des analyses réalisées, aux modalités de participation du public ou des salariés. Mais, c'est surtout la survenance d'un accident industriel qui témoigne de la différence fon...

  11. Effet des terres rares sur la structure et l'altération des verres borosilicatés

    OpenAIRE

    Molières, Estelle

    2012-01-01

    Ce travail s'inscrit dans la problématique du stockage en formation géologique profonde des verres borosilicatés de confinement des déchets de Haute Activité à Vie Longue (HAVL). Ces derniers contiennent des produits de fission et actinides mineurs issus des combustibles usés. Les terres rares font partie des produits de fission et peuvent simuler les actinides mineurs. De nouvelles formulations de verres pourraient conduire à une augmentation des teneurs en produits de fission. Dans ces cond...

  12. Fracture mechanics based assessment of postulated flaws in the nozzle region of RPV-KKS under loss of coolant accidents; Bruchmechanische Bewertung von postulierten Fehlern im Stutzenbereich des RDB-KKS bei Kuehlmittelverlust-Stoerfaellen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Siegele, D.; Hodulak, L.; Varfolomeyev, I. [Fraunhofer-Institut fuer Werkstoffmechanik (IWM), Freiburg im Breisgau (Germany); Nagel, G. [Preussen Elektra AG, Hannover (Germany). Hauptverwaltung

    1998-11-01

    Plastifizierungen im Plattierungs- und im ferritischen Stutzenbereich, so dass das K-Konzept der linear-elastischen Bruchmechanik nur eingeschraenkt angewendet werden kann. Fuer postulierte Risse unter der intakten Plattierung werden J-Integral-Werte ermittelt, die unter dem Initiierungswert J{sub i} des eingesetzten Werkstoffs liegen, so dass eine Rissinitiierung ausgeschlossen ist. Fuer den groessten postulierten, 20 mm tiefen Oberflaechenriss bei durchtrennter Plattierung wird entsprechend der Risswiderstandskurve ein Risswachstum von ca. 0,1 mm ermittelt. Die analytische Methode zur Berechnung von Spannungsintensitaetsfaktoren wurde auf die Behandlung von Stutzenkantenrissen unter der Plattierung erweitert. (orig.)

  13. Regards d’aujourd’hui sur les comptabilités médiévales : des chambres des comptes à la Cour des comptes

    OpenAIRE

    Jaillard, Pierre; Wirth-Jaillard, Aude

    2015-01-01

    Cette contribution propose une réflexion sur la pratique des chambres des comptes médiévales à partir de la pratique contemporaine de la Cour des comptes, dans les contrôles, dans la procédure et dans la structure des comptes. Les contrôles restent essentiellement formels mais sont plus ciblés autour d’un objectif, non pas de repérer toute irrégularité, mais de se donner une assurance raisonnable sur les comptes. La procédure montre la permanence de trois grands principes depuis l’origine des...

  14. Comportement des produits de corrosion dans le circuit primaire des centrales REP - sorption du cobalt et du nickel sur des ferrites représentatifs

    OpenAIRE

    Martin Cabanas, Bruna

    2010-01-01

    La corrosion des parties métalliques du circuit primaire des centrales REP engendre la formation de produits de corrosion. Ceux-ci peuvent circuler dans le circuit primaire sous forme de particules colloïdales ou d'espèces dissoutes qui peuvent être activées lors de leur passage sous flux puis adhérer sur les parties métalliques des circuits et sur les gaines des assemblages combustible. Le dépôt des particules ou d'ions activés sur les zones hors flux est alors responsable de la contaminatio...

  15. Methodische Probleme des Kulturvergleichs psychometrischer Daten und Möglichkeiten ihrer Bearbeitung mit Hilfe von Strukturgleichungsmodellen

    OpenAIRE

    Hesse, Hermann-Günter

    1988-01-01

    Die Fragen nach der interkulturellen Äquivalenz oder Vergleichbarkeit von psychometrischen Messverfahren, psychologischen Konstrukten und Strukturen sowie nach der Universalität oder kulturellen Spezifität psychologischer Aussagen stellen eine Herausforderung für die Methodenforschung dar. Es werden einige Möglichkeiten aufgezeigt, die lineare Strukturgleichungsmodelle für die Behandlung dieser Fragen bieten. (DIPF/ Orig.) The issues of the cross-cultural equivalence or comparability of ps...

  16. Evolution des méthodes de protection des procédés industriels contre les effets des explosions : le projet DELFINE)

    OpenAIRE

    Leprette, Emmanuel; Cousin, Stéphane; Snoeys, Jef; Proust, Christophe

    2013-01-01

    Les industries de la chimie, du bois et de l'agroalimentaire concentrent plus de 80% des explosions de poussières recensées en France au cours des 100 dernières années [1]. Pour cette raison il existe aujourd'hui un secteur industriel qui propose des solutions de maîtrise des risques d'explosion de poussière et met sur le marché, qui des technologies de protection, qui des appareils équipés de ces technologies dès la conception. Si des normes relatives à ces stratégies industrielles ont été p...

  17. Active Directory und die aktuelle Technologie des URZ

    OpenAIRE

    Ziegler, Christoph

    2004-01-01

    Workshop "Netz- und Service-Infrastrukturen" Ausgehend von den Spezifika und Zielen des Verzeichnisdienstes Active Directory werden die Differenzen zur aktuellen Technologie des URZ aufgezeigt. Es sollen Möglichkeiten dargestellt werden, Active Directory einzusetzen.

  18. Dictionnaire d'analyse et de gestion des risques

    CERN Document Server

    Desroches, Alain

    2005-01-01

    Ce dictionnaire présente les principaux termes utilisés en analyse et gestion des risques, pour tous les secteurs d'activité industrielle ou de service. Il permet de clarifier des terminologies existantes présentant des variations plus ou moins importantes et parfois des contradictions de sens. Il propose : premièrement, la définition des auteurs, définition correspondant à l'usage le plus courant du terme , deuxièmement, les différences avec les terminologies existantes (essentiellement des normes) , troisièmement, des compléments à la définition, lorsque cela semble nécessaire et notamment lorsqu'il est important de préciser le contexte d'utilisation du terme , en dernier lieu, des exemples pratiques d'application, lorsque cela peut apporter un éclairage complémentaire pertinent.

  19. Dans le tourbillon des particules

    CERN Document Server

    Zito, Marco

    2015-01-01

    Accélérateurs géants, détecteurs complexes, particules énigmatiques... La physique subatomique peut sembler bien intimidante pour le novice. Et pourtant, qui n a jamais entendu parler du boson de Higgs et du CERN, le laboratoire européen où il a été découvert en 2012 ? Nul besoin d être un spécialiste pour comprendre de quoi il s agit. Aujourd hui, une théorie extraordinairement élégante, le Modèle Standard, décrit tous les résultats des expériences dans le domaine. Trente-sept particules élémentaires et quatre forces fondamentales : c est tout ce dont nous avons besoin pour expliquer la matière et l Univers ! Ce livre, destiné à un large public, raconte sans équations le long parcours qui a abouti au Modèle Standard. Ce parcours, parfois sinueux, a été entamé lorsque les Grecs anciens, et peut-être d autres avant eux, ont imaginé que la matière est composée de petites « billes ». Il faudra attendre plusieurs siècles pour qu on réalise que la matière, à l échelle micros...

  20. Etude De La Fission Des Hypernoyaux

    CERN Document Server

    Malek, F

    Ce travail de thèse est basé sur le dépouillement et l'analyse de l'expérience PS177 faite dut le site de la machine LEAR du CERN (Genève) en 1988. La réaction de l'annihilation au repos des antiprotons sur une cible de bismuth ou uranium est étudiée. Cette réaction produit dans 2% des cas, des particules Lambda dans le noyau; Cette particule étrange remplace un nucléon du noyau, ce qui forme un hypernoyau. Si le noyau n'a pas fissionné, la désintégration du Lambda par voie non-mésonique, lui fournit environ 100 MeV d'énergie, ce qui lui permet de fissionner plus tardivement. La fission retardée est proportionnelle à la durée de vie de l'hypernoyau. La détermination des durées de vie dans le bismuth et l'uranium est faite pour permettre une étude des interactions faibles dans un milieu nucléaire dense.

  1. Abbildung relationaler Daten auf die Ontologie des CIDOC CRM

    OpenAIRE

    Peter, Sven

    2015-01-01

    Vor dem Hintergrund des Problems der Datenbankintegration hat diese Arbeit das Mapping der relationalen Daten des Bilddatenbanksystems ConedaKor auf die vom ICOM entwickelte Ontologie CIDOC CRM zum Ziel. Nachdem die beiden zugrunde liegenden Datenmodelle vorgestellt worden sind, diskutiert die Arbeit verschiedene Mapping-Ansätze im Hinblick auf die Automatisierung des Mapping-Prozesses. Aus dieser Diskussion resultierend, wird für das spezifische Problem des Abbildens der relationalen Date...

  2. The commercialization of decentralized energy systems (DES) in the Philippines

    International Nuclear Information System (INIS)

    PNOC-ERDC is implementing the project ''Commercialization of Decentralized Energy Systems or DES'' with assistance from the European Community. The project hopes to promote the utilization of DES technologies by providing financial and technical assistance to enterpreneurs engaged in the manufacture and/or distribution of DES technologies. At present, the DES project has provided loans totalling P17.9 million to 6 entrepreneurs. Technologies supported include photovoltaics, biogas and agricultural waste-fired dryers. (auth.). 2 tabs

  3. Rechtsverbraucherschutz im Internet : Zur Konstitutionalisierung des Wettbewerbs transnationaler Zivilregimes

    OpenAIRE

    Calliess, Gralf-Peter

    2005-01-01

    Das deutsche und europäische Verbrauchervertragsrecht stehen aktuell für eine Tendenz zur Materialisierung des Schuldrechts, i.e. zur Begrenzung der Privatautonomie zugunsten zwingender Vorgaben des nationalen Privatrechts, die auch kollisionsrechtlich gegen eine parteiautonome Rechtswahl abgesichert werden. Während das in der E-Commerce-Richtlinie verankerte Herkunftslandprinzip nicht nur das Wirtschaftsaufsichtsrecht, sondern auch weite Teile des Zivilrechts den Innovationskräften des Syste...

  4. Comportement biomécanique des usagers des transports lors de chargements rapides ex vivo et in vivo

    OpenAIRE

    BERMOND, François

    2015-01-01

    Ce mémoire constitue une synthèse des travaux de recherche que j'ai menés à l'Institut National de Recherche sur les Transports et leur Sécurité (Inrets) puis à l'Institut Français des Sciences et Technologies des Transports de l'Aménagement et des Réseaux (Ifsttar) au sein du Laboratoire de Biomécanique et Mécanique des Chocs (LBMC) depuis janvier 1991. Ils portent essentiellement sur la biomécanique des chocs appliquée à la sécurité passive pour améliorer la protection des usagers des trans...

  5. Les infestations des collections patrimoniales : goût des insectes et évaluation des risques

    OpenAIRE

    Nicosia, Grazia

    2012-01-01

    Cette étude met en évidence des disparités importantes de moyens, de prévention et de potentiel d’infestation suivant le thème de la collection. Les insectes ravageurs semblent également faire cette différenciation institutionnelle. Ces résultats permettent d’identifier de nouveaux facteurs déterminants dans les infestations des collections patrimoniales en intégrant aux facteurs biologiques et environnementaux ceux statutaires du bien culturel et structurel de l’institution.

  6. Ein mechanisches Finite-Elemente-Modell des menschlichen Kopfes

    OpenAIRE

    Hartmann, U.

    1999-01-01

    In dieser Arbeit wird ein dreidimensionales Modell des menschlichen Kopfes beschrieben, das es erlaubt, mit der Methode der Finiten Elemente mechanische Einfluesse auf den Kopf zu modellieren. Eine exakte Geometriebeschreibung eines individuellen Modells wird aus einem Kernspintomogramm des Kopfes gewonnen. Ausgehend von diesen medizinischen Bilddaten wird die diskrete Darstellung des Kopfes als Verbund finiter Elemente mit einem Gittergenerator gewonnen. Dieser schnelle und stabile Algorithm...

  7. Pollution par les nitrates: quels remèdes?

    OpenAIRE

    Zilliox, Lothaire; Schenck, Charles; Kobus, Helmut; Huwe, Bernd

    1990-01-01

    Au cours des dix dernières années, la pollution des eaux souterraines par les nitrates n'a cessé d'augmenter. Principale accussée: l'agriculture, l'application de méthodes de techniques culturales devrait permettre une meilleure gestion des engrais azotés.

  8. Der Ansatz des integrierten Sprach- und Fachlernens (CLIL) und die Förderung des schulischen „Mehrsprachenerwerbs“

    OpenAIRE

    Haataja, Kim

    2007-01-01

    Die Autorin stellt den Ansatz des integrierten Sprach- und Fachlernens (CLIL), das „Content and Language Integrated Learning“ vor und diskutiert die Förderung des schulischen Mehrsprachenerwerbs in Europa. Während sie zunächst die Diskussion um die Sprachenerziehung innerhalb der europäischen Bildungspolitik kurz skizziert, stellt sie einige Profile des integrierten Sprach- und Fachlernens zusammenfassend vor. Des weiteren geht sie auf die Vorgeschichte dieses Ansatzes, die Terminologie um CL...

  9. L'histoire des congrès internationaux des études byzantines - Première Partie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marie NYSTAZOPOULOU-PÉLÉKIDOU

    2008-12-01

    Full Text Available Suivant le voeu exprimé par l'Association Internationale des Études Byzantines, je me suis chargée d'étudier l'histoire des congrès internationaux des études byzantines. Dans cette première partie je me borne à présenter l'histoire des cinq premiers congrès organisés avant la IIe Guerre Mondiale.  

  10. Le dépistage des troubles auditifs du nouveau-né : état des lieux des connaissances des sages-femmes d'Auvergne

    OpenAIRE

    Ourseyre, Mélodie

    2012-01-01

    La surdité néonatale, handicap touchant 1 à 3 enfants pour mille, nécessite une prise en charge précoce. En France, la réalisation du dépistage systématique des troubles auditifs en maternité est hétérogène malgré un avis favorable de la Haute Autorité de Santé pour sa généralisation. Un projet de loi est actuellement en attente de vote. Objectif principal : évaluer les connaissances des sages-femmes d'Auvergne en matière de dépistage des troubles auditifs du nouveau-né. Objectifs secondaires...

  11. TEDx Place Des Nations | 11 December

    CERN Document Server

    2014-01-01

    On 11 December, Geneva will host the TEDxPlaceDesNations event.   TEDxPlaceDesNations, in the spirit of TED’s “Ideas Worth Spreading” principle, will involve innovators, humanitarians, entrepreneurs, scientists and peacemakers. The eleven speakers will share how their work can help find solutions to today’s challenges. Among the speakers will be Javier Serrano, a CERN physicist and electronics engineer. He is the co-author of the CERN Open Hardware License and the creator of the Open Hardware Repository, a web platform where companies, institutes and individuals can share their hardware designs for free. Additional information is available at the TEDxPlaceDesNations site. The detailed programme will be posted on 28 November. Seats are limited, so registration is essential. The event can be followed by live webcast here.

  12. La synchronisation des pontes chez Platax orbicularis

    OpenAIRE

    Boichard, Sylvestre

    2008-01-01

    Le contrôle des pontes est primordial en aquaculture pour démarrer une filière pérenne. Il permet en premier lieu de ne plus dépendre des pontes naturelles dont les conditions de déclenchement sont mal connues pour la plupart des espèces. Le risque de se trouver, même pendant un temps relativement court, sans aucune production d’œufs peut mettre en danger la totalité de la filière. Pour Platax orbicularis (Paraha peue en polynésien) il a été intéressant de comparer deux méthodes d’inductio...

  13. Nationalisme hindou : le retour des radicaux

    OpenAIRE

    Jaffrelot, Christophe

    2003-01-01

    Le Bharatiya Janata Party - Parti du peuple indien - au pouvoir à New Delhi - est en passe de renouer avec le nationalisme hindou militant des années 1980-90, une période qui, du coup, avait été marquée par des violences anti-musulmanes sans précédent depuis la Partition de 1947. Ce revirement s'explique par l'incroyable succès électoral d'un des leaders régionaux du BJP, Narendra Modi, le chef du gouvernement du Gujarat dont la xénophobie extrême s'avère tellement populaire dans certains sec...

  14. Vérification des protocoles cryptographiques : Comparaison des modèles symboliques avec une application des résultats --- Etude des protocoles récursifs

    OpenAIRE

    Hördegen, Heinrich

    2007-01-01

    Cette thèse traite de la vérification des protocoles cryptographiques. Son sujet est la modélisation symbolique de protocoles avec pour objectif la preuve de propriétés de sécurité. La thèse comprend deux parties: La première partie définit quatre modèles symboliques différant par les moyens syntaxiques que les concepteur peuvent utiliser pour représenter les primitives cryptographiques. On a observé que les vérificateurs utilisent des astuces de codage dans des modèles peu riches pour représ...

  15. Traitement des eaux par électrofloculation

    OpenAIRE

    Cansado, Isabel

    1997-01-01

    Traitement des eaux par electrofloculation Les écosystèmes aquatiques sont très affectés par les eaux de rejet qui sont déversées dans les cours d’eau. La charge de ces eaux existe sous diverses formes: solutés, colloïdes ou particules. Il est important de traiter l’eau usée à de faibles coûts au lieu de la rejeter directement dans le milieu récepeteur. Dans le but d’améliorer les procédés physico-chimiques de déstabilisation des émulsions, nous étudions les traitements par électrocoagulat...

  16. Chapitre XII. Le cas des risques professionnels

    OpenAIRE

    Dreyfus, Michel; Ruffat, Michèle; Viet, Vincent; Voldman, Danièle

    2015-01-01

    En 1945, l’assurance des accidents du travail, qui était du domaine des compagnies d’assurances, donc du secteur privé, depuis presque un demi-siècle, est devenue obligatoire et a été incluse dans le champ nouvellement créé de la Sécurité sociale. Pour saisir le sens et la portée de cette décision, il faut d’abord revenir aux grands principes en matière de faute et de responsabilité établis en 1898, qui avaient entraîné le développement du rôle des compagnies d’assurance dans la couverture de...

  17. DETECTION ET IDENTIFICATION DES ARYTHMIES CARDIAQUES PAR APPLICATION DES RESEAUX DE NEURONES

    OpenAIRE

    BELGACEM, N.; M.A Chikh; BEREKSI REGUIG, F.

    2003-01-01

    L’électrocardiographie explore l’activité électrique du coeur par enregistrement des variations des ondes électriques de l’activité de polarisation et de dépolarisation ventriculaire et auriculaires du coeur. L’activité cardiaque constitue l’un des plus importants paramètres déterminant l’état d’un sujet. Elle se traduit par l’apparition de plusieurs ondes sur le tracé de l’électrocardiographe : c’est le signal cardiaque, l’électrocardiogramme : ECG. L'analyse du signal ECG et l'i...

  18. ETUDE EXPLORATOIRE DES ACIDES GRAS POLYINSATURÉS DES AIGUILLES DE PIN

    OpenAIRE

    KADARI, Abdelhamid

    2012-01-01

    Depuis les temps les plus anciens, l’utilisation des plantes dans le domaine de la santé est toujours d’actualité (1), dans la mesure où elle représente une alternative sérieuse ou tout au moins un complément appréciable à la pharmacie classique issue de la chimie moderne. En effet, plus de 25 % des médicaments prescrits dans le monde entier dérivent directement ou indirectement des plantes (2). Cependant, en tant que sources de médicaments, les plantes restent encore sous plusieurs études, s...

  19. Analyse des fonds ISR investis sur le marché suisse des actions

    OpenAIRE

    Rigolet, Jeremy; Laville, Jean

    2016-01-01

    Ces vingt dernières années, l’Investissement Socialement Responsable (ISR) a connu un essor important en Suisse comme ailleurs dans le monde, et l’offre de placements s’est considérablement diversifiée. En effet, certains acteurs du marché financier ont repensé leurs processus de gestion des investissements en prenant en considération des critères extra-financiers. Ils proposent désormais aussi des « investissements responsables » à leurs clients attentifs à l’aspect durable de leurs placemen...

  20. L’ACTION PUBLIQUE Contaminants chimiques des aliments : évaluation et gestion des risques

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Narbonne Jean-François

    2000-09-01

    Full Text Available La sécurité des aliments s’appuie sur l’évaluation des risques, la traçabilité (de la fourche à la fourchette et la veille sanitaire. Suite aux crises récentes, ce domaine connaît aujourd’hui une profonde transformation des liens entre citoyens, opérateurs privés, pouvoirs publics, médias, éducateurs, corps médical et recherche, le consommateur étant désormais placé au centre du système.