WorldWideScience

Sample records for bakterien und deren

  1. Vorkommen von Bakterien im unteren Respirationstrakt und deren Antibiotikaresistenz bei Hunden mit respiratorischen Symptomen

    OpenAIRE

    Rheinwald, Markus

    2015-01-01

    Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurde das Vorkommen von Bakterien im unteren Respirationstrakt von Hunden mit Atemwegserkrankungen und deren Resistenzverhalten gegenüber klinisch relevanten Antibiotika untersucht. Hierfür wurden die Ergebnisse der bakteriologischen Untersuchungen und Resistenztests von 502 Proben von 493 Hunden retrospektiv ausgewertet, die im Zeitraum von 1989 bis 2011 an der Medizinischen Kleintierklinik der Ludwig-Maximilians-Universität München mit respiratorischen Symp...

  2. Der Einfluss von Polysacchariden aus Malz, Hefe und Bakterien auf die Filtrierbarkeit von Würze und Bier

    OpenAIRE

    Kreisz, Stefan

    2005-01-01

    Polysaccharide aus Malz, Hefe und Bakterien beeinflussen die Viskosität und die Filtrierbarkeit von Würze und Bier entscheidend, wobei der Einfluss von einzelnen Polysacchariden über den gesamten Produktionsprozess zunehmen kann. Durch Viskositätsmessungen, Filtertests und Trübungsmessungen konnte der individuelle Einfluss der einzelnen Polysaccharide gemessen werden. Um die Veränderung des Einflusses verschiedener Polysaccharide über den gesamten Brauprozess verfolgen zu können wurde eine St...

  3. Entwicklung und Validierung eines automatisierten DNA-Mikroarrays zur Detektion von humanpathogenen Bakterien in Trinkwasser

    OpenAIRE

    Donhauser, Simon Christian

    2015-01-01

    Die schnelle Analyse pathogener Bakterien in Lebensmitteln und Trinkwasser ist die Grundlage zum Erhalt der öffentlichen Gesundheit. In dieser Arbeit wurde die Quantifizierung von pathogener, bakterieller DNA durch ein Durchfluss-Chemilumineszenz-Mikroarray-Auslesegerät durchgeführt. Die DNA-Mikroarrays basierten auf einem mit NHS-aktivierten und mit Polyethylenglykol-modifizierten Glasobjektträger. Die Gesamtassayzeit betrug 3,5 Stunden und die Nachweisgrenzen waren für E. coli O157:H7 136 Z...

  4. Makrocyclische Malonatsysteme und deren Reaktionen mit [60]Fulleren

    OpenAIRE

    Brandmüller, Torsten

    2005-01-01

    Im Rahmen dieser Arbeit wurden verschiedenartige makrocyclische Malonate hergestellt und deren Additionsverhalten an [60]Fulleren untersucht. Zunächst wurden sieben verschiedene Makrocyclen mit identischen Alkylketten synthetisiert und charakterisiert, Anschließend wurde die Synthese auf cyclische Malonate mit unterschiedlichen Alkylketten ausgedehnt. Die so erhaltenen makrocyclischen Malonate wurden im Folgenden der Addition an C60 nach BINGEL unterworfen. Hier bilden die symmetrischen Makro...

  5. Identifizierung biogene Amine bildender Bakterien und Einsatz von Enzymen zur Hemmung ihres Wachstums während der Weinbereitung

    OpenAIRE

    SEBASTIAN, Patrick

    2011-01-01

    Mikroorganismen spielen eine wichtige Rolle in der Weinherstellung. Neben ihren positiven Stoffwechselaktivitäten wie die Bildung von Ethanol während der alkoholischen Gärung sind vor allem Bakterien in der Lage, Weinfehler zu verursachen. Einer dieser Weinfehler ist die Produktion von biogenen Aminen. Diese niedermolekularen Stickstoffverbindungen können zu verschiedenen Gesundheitsproblemen wie Bluthochdruck und Migräne führen. Aufgrund von hohen Ethanolgehalten und dem Vorkommen verschiede...

  6. Methoden zur Erzeugung und Charakterisierung von geformten Femtosekunden-UV-Impulsen und deren Anwendung

    OpenAIRE

    Möhring, Jens

    2011-01-01

    Diese Dissertation beschäftigt sich mit der Entwicklung von Methoden für die Formung und Charakterisierung von Femtosekunden-Impulsen in UV-Bereich und deren Anwendung in der zeitaufgelösten Spektroskopie. Durch Aufbau eines Impulsformers zur direkten Kontrolle von Phasen- und Amplitudenfunktion von UV-Femtosekunden-Impulsen konnte eine vielversprechende Quelle für Spektroskopie und kohärente Kontrolle entwickelt werden. Um den Ei...

  7. Geschlechtsstereotype im Technikmarketing - Analyse der häufigsten Stereotype und deren Nutzung im Marketing

    OpenAIRE

    Pezoldt, Kerstin; Schliewe, Jana; Lotze, Verena

    2011-01-01

    Der vorliegende Beitrag widmet sich den Stereotypen im Technikmarketing. Hierzu werden, aufbauend auf den Grundlagen der Stereotype und des Technikmarketing, die häufigsten weiblichen und männlichen Geschlechtsstereotype im Technikmarketing vorgestellt und deren Verwendung anhand von Beispielen aus der Praxis analysiert. Desweiteren werden die möglichen Auswirkungen der Stereotype auf die Konsumenten und deren Kaufentscheidungen dargestellt. Hierbei wird zwischen stereotypkonformem und stereo...

  8. Winkelaufgelöste XPS: Optimierung der mathematischen Modellierung und deren experimentelle Überprüfung

    OpenAIRE

    Kozlowska, Magdalena

    2005-01-01

    Heutzutage ist die Entwicklung neuer Technologien stark auf die Miniaturisierung und die Herstellung von Materialien im Nanometer-Bereich und deren Charakterisierung ausgerichtet. Besonders interessant sind Informationen über hergestellte "sandwich" Strukturen betreffs Art und Anzahl der Schichten, Dicke der Schichten und deren chemische Zusammensetzung. Die chemischen Informationen von den Proben sind sowohl nahe der Oberfläche als auch in tiefer liegenden Schichten (vergra...

  9. Mechanismen der Mastzellaktivierung durch gram-negative Bakterien und Bakterienprodukte aus der Darmflora.

    OpenAIRE

    Krämer, Sigrid

    2006-01-01

    Die Rolle der Mastzelle (MC) als Effektorzelle in IgE-abhängigen Prozessen wie der Typ I Allergie ist seit langem bekannt. In den letzten Jahren konnte gezeigt werden, dass MC in weitere pathophysiologische Prozesse wie der Tumorentwicklung, rheumatoiden Arthritis, chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED), Gewebsfibrose und Arteriosklerose involviert sind. Aber auch bei physiologischen Prozessen, z.B. der Abwehr von bakteriellen und parasitären Erkrankungen, der Wundheilung und Angiogen...

  10. Botanische Grundlagen der Baubotanik und deren Anwendung im Entwurf

    OpenAIRE

    Ludwig, Ferdinand

    2012-01-01

    Der Grundgedanke der Baubotanik ist, Bauwerke durch das Zusammenwirken technischen Fügens und pflanzlichen Wachsens entstehen zu lassen, indem Pflanzen als lebende Konstruktionselemente eingesetzt und derart mit nicht-lebenden Bauteilen verbunden werden, dass sie zu einer pflanzlich-technischen Verbundstruktur verwachsen. Eine solche Vorgehensweise scheint nur dann erfolgversprechend zu sein, wenn dieser Ansatz systematisch als eine auf botanischen Grundlagen basierende Bauweise entwickelt ...

  11. Späte Mutterschaft und deren Risiken

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ritzinger P

    2011-01-01

    Full Text Available Im Laufe der vergangenen 4 Jahrzehnte wurde in Ländern mit hohem Pro-Kopf-Einkommen der Kinderwunsch zunehmend in höherem Alter realisiert. Steigendes mütterliches Alter ab ca. 35 Jahre, signifikanter ab 40 Jahren, ist ein unabhängiger und direkter Risikofaktor für abnehmende Fruchtbarkeit, steigende Fehlgeburtsraten, kindliche Chromosomenstörungen bei Geburt, Gestationsdiabetes, Placenta praevia, Sectio caesarea und intrauterinen Fruchttod. Zusammen mit anderen altersabhängigen Kofaktoren hat steigendes Alter der Frau Einfluss auf die erhöhte Prävalenz von Präeklampsie, Abruptio placentae, Geburtseinleitung, operative Entbindung, Mehrlingsschwangerschaft, Frühgeburtlichkeit, niedriges Geburtsgewicht und intrauterine Wachstumsstörungen. Auch wenn frühe und regelmäßige Vorsorge, höherer Bildungsstand und ein gesunder Lebensstil negative Auswirkungen der späten Mutterschaft teilweise auszugleichen vermögen, müssen Frauen und Männer gut über die verschiedenen Risikofaktoren und präventive Maßnahmen informiert werden. Die Pränataldiagnostik bietet heutzutage vielfältige invasive und nicht-invasive Methoden zur Risikoabschätzung an. Nach einer nicht-direktiven Beratung sollten Paare fähig sein, ihre eigene „informierte Entscheidung“ zu treffen. Bereits in der Schule sollten Mädchen und Jungen über die sinkende Fekundität unterrichtet werden, um ihre eigene Lebensbiographie planen und die gewünschte Kinderzahl verwirklichen zu können.

  12. Massenspektrometrische Analyse von Anthocyanen und deren Metaboliten in komplexen biologischen Proben

    OpenAIRE

    Dold, Sebastian

    2013-01-01

    Anthocyane stellen rote, blaue oder purpurfarbene sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe dar, welchen in verschiedenen epidemiologischen Studien gesundheitsfördernde oder präventive Wirkungen aufgrund von antioxidativen Eigenschaften zugeschrieben werden. Durch die geringe Bioverfügbarkeit ist deren tatsächliche Rolle im menschlichen Organismus unklar. Um dies zu untersuchen wurde im BMBF-Verbundprojekt ANTHONIA eine umfassende Studie durchgeführt, bestehend aus einer Zellkultur-, einer Tier- und ei...

  13. Belastung von Trinkwassertalsperren in Sachsen und Thüringen mit Parasitendauerformen und ausgewählten Bakterien

    OpenAIRE

    Bischoff, Kathrin

    2006-01-01

    Von Oktober 1996 bis Januar 2000 wurden an 9 Trinkwassertalsperrensystemen mit unterschiedlich genutztem Einzugsgebiet in Sachsen und Thüringen mikrobiologisch-trinkwasserhygienische Untersuchungen durchgeführt. Schwerpunkt der Arbeiten war die Ermittlung der Belastungsquellen und der Eintrittspfade von durch Wasser übertragbaren Krankheitserregern, besonders von Parasitendauerformen, in Zuflüssen, Vorsperren und die Talsperrenwässer selbst. Trotz nachgewiesener hoher mikrobiologischer Belast...

  14. Die Finanztransaktionssteuer und deren Kaskadeneffekt durch die steuerliche Belastung

    OpenAIRE

    Schmallowsky, Katrin; Schmallowsky, Thomas

    2012-01-01

    [Fazit] Die Finanztransaktionssteuer ist klar abzulehnen. Sowohl auf Ebene der EU als auch auf nationaler Ebene wären zunächst die Haushalte zu konsolidieren und auf ein normales wirtschaftliches Risiko zurückzuführen. Häufig wird übersehen, dass sich die Finanzkrisen ablösen, was bedeutet, dass die nächste Finanzkrise unmittelbar bevorsteht. Wann diese eintreten wird, ist derzeit nicht vorhersehbar; dass sie kommen wird, ist vorhersehbar. Dies lässt sich nur durch starke saubere Haushalte un...

  15. Grundlegende Untersuchungen zum Strangpressen von Magnesiumblechen und deren Weiterverarbeitung: Mikrostruktur und mechanische Eigenschaften

    OpenAIRE

    Gall, Sven

    2013-01-01

    Das Strangpressen von Magnesiumblechen besitzt den Vorteil, in einem einzigen Prozessschritt sehr geringe Blechdicken herstellen zu können und stellt somit eine Alternative zum Walzen und Gießwalzen dar. Für eine wirtschaftliche Nutzung und Weiterverarbeitung von stranggepressten Magnesiumblechen ist jedoch die genaue Kenntnis des Einflusses der Herstellungsparameter des Strangpressens und nachgelagerter Prozesse wie Walzen und Wärmebehandlung auf die Mikrostruktur und damit auf die mechanisc...

  16. Synthese und Charakterisierung SiC-basierter Katalysatorsysteme und deren Anwendung in der Oxidation von Methan

    OpenAIRE

    Frind, Robert

    2011-01-01

    Die Nutzung fossiler Energieträger hat die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung der Menschheit bedeutend geprägt. Die Relevanz der verschiedenen Brennstoffe ist dabei stark vom technologischen Niveau abhängig gewesen. Mit der fortschreitenden Entwicklung und dem Aufstreben der Automobilindustrie in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts gewann Erdöl als Quelle für verschiedene Kraftstoffe und Grundchemikalien immer größere Bedeutung. Der Energieverbrauch der Industriestaaten i...

  17. Bildungsleistungen von Migranten und deren Determinanten – Teil I: Überblick und Vorschulbereich

    OpenAIRE

    Jens Ruhose

    2013-01-01

    Der vorliegende Forschungsüberblick zeigt den Bildungserfolg von Migranten in Deutschland auf und bietet einen detaillierteren Einblick in die Bildungsleistungen von Migranten im Vorschulbereich. Im nächsten ifo Schnelldienst (Nr. 10/2013) werden die Leistungen von Migranten im Primar-, Sekundar- und Tertiärbereich beleuchtet.

  18. Phäno- und Genotypisierung von Bakterien des Genus Arcanobacterium unter besonderer Berücksichtigung von Arcanobacterium phocae

    OpenAIRE

    Ülbegi, Hivda

    2010-01-01

    Im Rahmen der vorliegenden Untersuchungen konnten 11 Referenzkulturen von neun Spezies der Genera Arcanobacterium bzw. Trueperella, 43 A. phocae-Kulturen, isoliert von Seehunden und einer Kegelrobbe, sieben A. haemolyticum-Kulturen, isoliert von Pferden, eine A. pluranimalium-Kultur, isoliert von einem Hund, drei A. (T.) bialowiezense-Kulturen und sieben A. (T.) bonasi-Kulturen, isoliert vom Europäischen Bison, zwei A. (T.) pyogenes- Kulturen, isoliert von einer Bartagame und e...

  19. Genetische und physiologische Einflußfaktoren sowie deren Wechselwirkungen auf die Trichothecenbildung bei Roggen, Triticale und Weizen nach Inokulation mit Fusarium culmorum (W. G. Sm.) Sacc.

    OpenAIRE

    Reinbrecht, Carsten

    2002-01-01

    Eine besondere Gefahr für die Getreidequalität durch Fusarium culmorum besteht in der Bildung von Trichothecenen. Die Prophylaxe durch pflanzenzüchterische Maßnahmen kann in hohem Maße effektiv sein. Ziel dieser Arbeit war es, die durch Fusarium culmorum verursachten Trichothecengehalte bei Getreide in Abhängigkeit von Wirts- und Erregergenotyp, von physiologischen Faktoren sowie deren Interaktionen zu untersuchen. In Feldversuchen mit bis zu 12 Roggen-, 6 Triticale- und 8 Weizen-Genotypen...

  20. Simulation von Lichtbeugung an Kreuzgitter-Strukturen und deren Anwendung in der Scatterometrie

    OpenAIRE

    Schuster, Thomas

    2010-01-01

    Diese Arbeit behandelt sowohl die Simulation von Lichtbeugung an Kreuzgitterstrukturen als auch deren Anwendung in der Scatterometrie, einer Messtechnik für die Prozesskontrolle in der Halbleiterfertigung. Kreuzgitterstrukturen weisen eine Periodizität entlang von zwei Koordinatenachsen auf. Bei der Verwendung von bekannten Fourier-basierten Methoden erhöht sich hierdurch die Komplexität von numerischen Beugungssimulationen auf O(M^6) im Vergleich zu Gittern mit nur einer Richtung der peri...

  1. Autogene Regenerationserscheinungen in erzgebirgischen Moorwäldern und deren Bedeutung für Schutz und Entwicklung der Moore

    OpenAIRE

    Wendel, Dirk

    2011-01-01

    - Ziele der Arbeit - Ziel vorliegender Arbeit ist, zu analysieren und zu beurteilen, in welchem Umfang autogene Moorregeneration nach anthropogenen Störungen auftritt, welche Voraussetzungen sie erfordert und welche Prozesse von Bedeutung sind. Forstliche und naturschutzfachliche Relevanz der Erkenntnisse sind zu prüfen. - Versuchsanlage und Methoden - Die Versuchsanlage umfasst verschiedene räumliche Skalenebenen und Zeitabschnitte. Im Untersuchungsraum sächsisches Erzgebirge bef...

  2. Empathie und deren neuronale Korrelate bei Patienten mit Borderline-Persönlichkeitsstörung

    OpenAIRE

    Preißler, Sandra

    2012-01-01

    Borderline-Persönlichkeitsstörung (BPS) ist eine schwere psychiatrische Störung, die durch tiefgreifende Probleme in Emotionsregulation und zwischenmenschlichen Beziehungen gekennzeichnet ist. Die gestörten Beziehungsmuster werden als ein Kernmerkmal von BPS betrachtet, obwohl die empirische Evidenz dafür weitestgehend fehlt. Bisherige Ergebnisse sind auf behavioraler und neuronaler Ebene bei BPS durch das häufig komorbide Auftreten einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) verzerrt. ...

  3. Adsorption von Polykationen unterschiedlicher Struktur und deren Einfluß auf das Flockungsverhalten von Silikasuspensionen

    OpenAIRE

    Spiegler, Ute Maria

    2007-01-01

    In vielen technische Prozessen spielt die Wechselwirkung zwischen Polymeren, insbesondere Polykationen und anorganischen Oberflächen eine wichtige Rolle. Polyelektrolyte finden in der Fest-Flüssig-Technologie für unterschiedliche Zielsetzungen Anwendung. Sie können als Sedimentationsbeschleuniger bei Klär- und Absetzprozessen, in der Trinkwasseraufbereitung, der Papierherstellung oder der Abtrennung von Mineralstoffen, aber auch als Stabilisator für Dispersionsfarben eingesetzt werden. Gegenw...

  4. Simulator training. Requirements and ways to meet them; Die Simulatorschulung. Anforderungen und deren Realisierung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoffmann, E. [Gesellschaft fuer Simulatorschulung mbH (French Guiana), Essen (Germany) KSG Kraftwerks-Simulator-Gesellschaft mbH, Essen (Germany)

    1997-02-01

    The excellent operating performance of German nuclear power plants year by year attests to the high reliability and safety of these plants. On the one hand, this is due to the mature technical plant concept and, on the other hand, to the safety culture of plant operation, i.e. the qualified and careful work of the plant personnel running and monitoring the plants and keeping them in top condition technically. Special responsibility rests on the shift personnel operating plants around the clock. It is for this reason that operators take very seriously the efforts by these staff members to acquire and preserve a high level of training. Training by simulators, as organized centrally in Essen for twenty-two nuclear generating units in Germany, the Netherlands, and Switzerland, plays a major role in these activities. The special characteristic of simulator training is the combination of two things, namely technology and human behavior. The power plant processes, with all their complexities, must be conveyed to human operators, with all their skills traits and weaknesses, by means of appropriate simulation. The requirements resulting from this need, and the solutions adopted at the Essen Simulator Center, are described in this article. (orig.) [Deutsch] Die deutschen Kernkraftwerke beweisen mit ihren hervorragenden Betriebsergebnissen jedes Jahr erneut ihre hohe Zuverlaessigkeit und Sicherheit. Dies beruht zum einen auf dem technisch ausgereiften Anlagenkonzept und zum anderen auf der Sicherheitskultur des Betriebes, d.h. der qualifizierten und sorgfaeltigen Arbeit des Betriebspersonals, welches das Kraftwerk betreibt, ueberwacht und in technisch einwandfreiem Zustand erhaelt. Eine besondere Verantwortung hat das Personal der Schichten, welche die Anlage rund um die Uhr `fahren`. Enstprechend ernst nehmen deshalb die Betreiber den Erwerb und den dauerhaften Erhalt eines hohen Ausbildungsstandes dieser Mitarbeiter. Die Schulung an Simulatoren - wie sie zentral in Essen

  5. Wilhelm Wundt — Pionier der Psychologie und Außenseiter? Leitgedanken der Wissenschaftskonzeption und deren Rezeptionsgeschichte

    OpenAIRE

    Fahrenberg, Jochen

    2011-01-01

    Wilhelm Wundt (1832 — 1920), Physiologe, Psychologe und Philosoph, gilt allgemein als Pionier der experimentellen Psychologie, denn er gründete das erste Labor mit einem systematischen Forschungsprogramm für Psychologie. Wundts Grundriss der physiologischen Psychologie (1874) ist ein Meilenstein der wissenschaftlichen Psychologie. Leipzig wurde zu einer berühmten Adresse und zog zahlreiche Studenten aus vielen Ländern an. Nach der Jahrhundertwende nahm jedoch Wundts Einfluss rasch ab, u...

  6. Auswirkung von Umweltchemikalien auf die Biologie von Chironomiden und Fischen als deren Prädatoren

    OpenAIRE

    Langer-Jaesrich, Miriam

    2012-01-01

    Im Rahmen der Dissertation wurden in mehreren Teilprojekten die Auswirkungen von Umweltchemikalien auf Chironomiden als Schlüsselorganismen in aquatisch-benthischen Lebensräumen untersucht. Dabei lag der Fokus besonders auf der Erfassung von nicht-standardisierten Endpunkten und Bioindikatoren sowie auf der Bearbeitung einer weiterführenden ökologisch relevanten Fragestellung zum Räuber-Beute-Verhältnis unter Schadstoffeinfluss. Im ersten Teil der Dissertation wurde das herkömmliche Standa...

  7. Modulation oxidativer Zellschäden durch phenolische Apfelsaftinhaltsstoffe und deren intestinale Abbauprodukte in humanen Kolonzellen

    OpenAIRE

    Bellion, Phillip

    2009-01-01

    Es ist bekannt, dass die Genese von Darmerkrankungen von der aufgenommenen Nahrung beeinflusst wird. Der Genuss von Apfelprodukten mit hoher antioxidativer Wirksamkeit könnte daher zur Prävention ROS-assoziierter Erkrankungen beitragen. Ziel der vorliegenden Arbeit war die Untersuchung von polyphenolreichen Extrakte aus Apfelsaft (AE01–AE07), Tresterextraktionssaft (AE03B, AE06B) und Apfelschalen (GS, PE) sowie von Polyphenolen auf ihr Potenzial zur Verringerung oxidativer Zellschäden in Caco...

  8. Stressantwort in Ozon-induzierten Lungeschäden und deren Modulation durch Ambroxol

    OpenAIRE

    Sachse, Mariam Ilse

    2007-01-01

    Ozon verursacht als wichtiger Luftschadstoff pathologische Veränderungen des Respirationssystems sowie Einschränkungen der Lungenfunktion. Seine Toxizität beruht dabei auf seiner hohen Oxidationskraft mit Auslösung eines „oxidativen Stresses“. Dieser besteht auch unabhängig von Ozon bei Entzündungsreaktionen und wird als wichtige pathogene Komponente bei der Entstehung verschiedener Lungenerkrankungen wie beispielsweise dem ...

  9. Imaging of aortic stent grafts and their complications; Bildgebung von Aortenendoprothesen und deren Komplikationen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Krauss, M.; Ritter, W.; Baer, I. [Klinikum Nuernberg Sued (Germany). Inst. fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie; Heilberger, P.; Schunn, C.; Raithel, D. [Klinikum Nuernberg Sued (Germany). Klinik fuer Gefaesschirurgie

    1998-10-01

    Purpose: To determine the optimal postoperative imaging modality for the follow-up of patients with endoluminal aortic stent grafts. Material and Methods: From August 1994 to November 1997, 214 patients (194 male and 20 female) with abdominal and thoracic aortic aneurysms were treated with endovascular stent grafts. 137 patients (129 male, 8 female) with 89 tube grafts and 48 bifurcated grafts (45 EVT, 88 Stentor/Vanguard, 3 Chuter, 1 Talent) were evaluated with contrast-enhanced spiral-CT, duplex ultrasound, and DSA at a mean follow-up of 11.1 months. Results: We found 12 persistent primary endoleaks (8.8%), 17 secondary endoleaks (12.4%), 8 limb occlusions (5.8%), 28 endoluminal thrombi lining the stent graft (20.4%), and 26 suture breakages of the stent frame (19%). In 9 patients (6.6%) the proximal end of the stent partially covered the renal arteries. In 3 patients (2.2%) a partial renal infarction was seen. Spiral-CT was able to demonstrate all the above changes except for 3 sidebranch endoleaks that were documented by duplex ultrasound only and 8 suture breaks seen on abdominal plain films only. The median aneurysm diameter decreased from 48 mm pre-operatively to 46 mm at 24 months post-operatively in patients with endoleaks and from 44 mm to 36 mm in patients without endoleak. For several patients the decreasing aneurysm diameter did not reliably correlate with complete exclusion of the aneurysm. Conclusion: For follow-up of endoluminal aortic stent grafts contrast-enhanced spiral-CT is superior to duplex ultrasound. DSA is necessary only for patients with complications requiring a secondary intervention. (orig.) [Deutsch] Ziel: Bestimmung des optimalen bildgebenden Verfahrens zur postoperativen Nachsorge von Patienten mit Aortenendoprothesen. Material und Methoden: Zwischen August 1994 und November 1997 wurden 214 Patienten (194 Maenner, 20 Frauen) mit abdominellen und thorakalen Aortenaneurysmen endovaskulaer behandelt. 137 Patienten (129 Maenner, 8

  10. Beitrag zur Gestaltung von Leichtbau-Getriebegehäusen und deren Abdichtung

    OpenAIRE

    Prill, Tobias

    2013-01-01

    Der bisher verfolgte Ansatz zur Gewichtseinsparung bei Getrieben ist der Materialleichtbau. Dieser stößt allerdings an seine Grenzen. Als Alternative bietet sich der Strukturleichtbau an. Grundgedanke bei Getriebegehäusen ist dabei die Trennung der Funktionen "Kräfte Aufnehmen" und "Abdichten". Nur die Lastpfade sollen als massive Streben ausgeführt werden. Das so entstehende Skelettgehäuse weist also keine geschlossene Form mehr auf, sondern die entstehenden Löcher oder Fehlstellen müssen du...

  11. Werkzeuge zur automatischen Optimierung erweiterter Entity-Relationship Modelle und deren Abbildung in ein relationales Datenbankschema

    OpenAIRE

    Schneider, Monika

    2003-01-01

    Das Entity-Relationship Modell (kurz ER-Modell) ist eine weit verbreitete Methode zur graphischen Beschreibung von Datenbankschemata. Seine Anwendung ist auch für Laien auf dem Gebiet der Datenmodellierung leicht zu verstehen. Deshalb werden graphische Editoren entwickelt, die dem Benutzer die Erstellung von Datenbankschemata in Form von ER-Modellen ermöglichen. In der Regel ist so eine Modellierung natürlich kein Selbstzweck. Das Schema soll in eine Datenbank übertragen und benutzt werden. I...

  12. Nitrogen carry-over in mountaineous peatland; Stickstoffeintraege in Hochmoore und deren Auswirkungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pohl, W. [Limnologische Station des Inst. fuer Botanik und Mikrobiologie, TU Muenchen (Germany); Melzer, A. [Limnologische Station des Inst. fuer Botanik und Mikrobiologie, TU Muenchen (Germany)

    1993-11-01

    A comprehensive study, conducted in 1990 and 1991 looked into the effects of nitrogen carry-over on the nitrogen metabolism in sphagnum growing on peat in the field. The area concerned is called Loisachfilze and located 9 km north of Kochel. Different concentrations of ammonia and nitrate were applied to selected test areas. In order to quantify the reaction of sphagnacea on this fertilisation enzyme activity of nitratreductase (NR) which catalyses the first step in nitrate assimilation, was measured. At the same time the nitrogen content of peat moss and peat water was measured. The N-metabolism of peat moss was also measured all over Bavaria. Enzyme activity turned out to be difficult as a biotest for establishing the present state of peat areas in higher altitudes. Several months of nitrogen fertilisation caused NR inhibition in sphagnum cuspidyatum and S. magellanicum. Nitrate reductase inhibition at high NO{sub 3} concentrations (25kg/ha/year) was stronger in 1990 than in 1991 where nitrate addition was (only 16.6kg/ha/annum) Ammonia too caused an inhibition of nitrate reductase activity. Analysis of moor water from the Loisachfilze showed clearly increased nitrate concentrations on the area fertilised with this nutrient. Once phagnacea can no longer sufficiently retain the nitrate from increasing air pollution it can penetrate into the root section of higher plants. In this case nitrophilic plants would very likely start to propagate. They may replace sphagnum and change the typical vegetation of high-altitude peat areas. (orig./EW) [Deutsch] Im Rahmen einer umfangreichen Studie wurden in den Jahren 1990 und 1991 die Auswirkungen von erhoehten Stickstoffeintraegen auf den Stickstoffmetabolismus von Torfmoosen der Gattung Sphagnum im Freiland untersucht. Als Untersuchungsgebiet dienten die 9 km noerdlich von Kochel gelegenen Loisachfilze. Auf ausgewaehlten Versuchsflaechen wurden unterschiedlich hohe Nitrat- und Ammoniumkonzentrationen ausgebracht. Um die

  13. Vitamin D-Versorgung von schwangeren Frauen und deren Neugeborenen in Deutschland : Erfassung des Vitamin D-Versorgungsstatus und Intervention

    OpenAIRE

    Würtz, Catrin

    2015-01-01

    Vitamin D wird aufgrund der Erkenntnisse der letzten Jahre als weltweites Public Health-Thema angesehen. Zur Vitamin D-Versorgung während der Schwangerschaft gab es in Deutschland bisher nur wenige Studien, die diese anhand der 25 OH D-Konzentration im Blut untersucht haben. Die Ergebnisse unserer Querschnittstudie zeigen, dass bei 98% der 261 untersuchten Schwangeren und bei 94% der 328 Blutproben aus der Nabelschnur im Winter die 25 OH D-Spiegel unterhalb von 20 ng/mL (50 nmol/L) lagen. In ...

  14. Organic Trace Compounds as Emisions of Incineration Plants and their Toxicological and Ecotoxicological Classification - Part 2. Toxicological and ecotoxicological classification; Organische Spurenstoffe als Emissionen aus Verbrennungsanlagen und deren humantoxikologische und oekotoxikologische Einordnung. T. 2. Humantoxikologische und oekotoxikologische Einordnung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kaiser, G.; Wiedmann, T.; Ballschmiter, K.

    1998-02-01

    In this report (`Organic Trace Compounds as Emissions of Incineration Plants and their Toxicological and Ecotoxicologial Classification - Part 2: Toxicological and Ecotoxicological Classification`) emissions of organic compounds, measured from German municipal waste incineration plants, are compared with toxicological and ecotoxicological data, limits and threshold values and environmental baseline levels. Emission data of other combustion processes are integrated if available. A modern waste incineration plant, observing German emission regulations, emits less of most substances reported here than other industrial processes or e.g. the combustion of wood or coal. (orig.) [Deutsch] Im vorliegenden Arbeitsbericht (`Organische Spurenstoffe als Emissionen aus Verbrennungsanlagen und deren humantoxikologische und oekotoxikologische Einordnung - Teil 2: Humantoxikologische und oekotoxikologische Einordnung`) werden die realen organischen Emissionen von Muellverbrennungsanlagen in groesstmoeglicher stofflicher Differenzierung toxikologisch eingeordnet. Hierzu werden die Daten mit human-/oekotoxikologischen Kenngroessen, Grenz- und Orientierungswerten sowie mit der Hintergrundbelastung verglichen und die inhalative Zusatzbelastung wird berechnet. Diese liegt fuer alle Stoffe im Bereich von 10{sup -9} bis 10{sup -1} Prozent. Eine Ausnahme bilden die Phthalsaeureester mit einem Spitzenwert fuer die Zusatzbelastung von 6,5%. Wenn vorhanden, werden die Emissionsdaten von anderen Verbrennungsprozessen mit in die Einordnung aufgenommen. Von vielen Substanzklassen wird bei einer Abfallverbrennungsanlage, die die Grenzwerte der 17. BImSchV einhaelt, weniger an die Umgebungsluft abgegeben als bei anderen industriellen Prozessen oder z.B. bei der Verbrennung von Kohle oder Holz. (orig.)

  15. Growth kinetics and lyophilisation characteristics of a mixed population of phenol-degrading bacteria; Ueber Wachstumskinetik und Lyophilisierbarkeit einer Mischpopulation von Phenole abbauenden Bakterien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Poszich-Buscher, C.

    1993-05-01

    Reversibly inactivated microorganisms (RIM) were compared which are able to utilize the phenolic components of coking plant effluents and residues completely as a source of carbon and energy for growth. For this purpose, a mixed population of phenol-degrading bacterica - part of which come from coking residues - was cultivated in a continuously charged bioreactor with biomass recirculation in selective conditions, with phenol and cresol and xylenol isomers as the only source of carbon and energy. The degradation potential of the mixed population of bacteria was investigated as well as the applicability of this method for cultivating this mixed population of bacteria. (orig./BBR) [Deutsch] Reversibel inaktivierte Mikroorganismen (RIM), die die phenolischen Komponenten von Kokereiabwasser bzw. -altlasten vollstaendig als Kohlenstoff- und Energiequelle fuer ihr Wachstum nutzen koennen, wurden hergestellt. Dazu wurde eine phenoleabbauende Bakterienmischpopulation, die z.T. aus Kokereialtlasten stammte, in einem kontinuierlich beschickten Bioreaktor mit Biomasserueckfuehrung angezogen, und unter selektiven Bedingungen mit Phenol, den Isomeren des Kresols und des Xylenols als alleinige Kohlenstoff- und Energiequelle versorgt. Es wurde das Abbaupotential dieser Bakterienmischpopulation und die Brauchbarkeit des gewaehlten Verfahrens zur Anzucht dieser Bakterienmischpopulation untersucht. (orig./BBR)

  16. Studierende, Google, die Welt der Bibliotheken und deren kulturelle Bedeutung. Ein Essay zu einem Aufsatz von Amy Bruckman

    OpenAIRE

    Thomas Hapke

    2006-01-01

    Amy S. Bruckman skizziert in ihrem Artikel „Student research and the internet“ die Welt der Information für Studierende und weist auf die Notwendigkeit einer ernsthaften Reflexion über Information sowie die erkenntnistheoretische Problematik der Bewertung und Gültigkeit von Wissen und damit über die soziale Konstruktion von Wissen und Wissenschaft hin. Informationskompetenz umfasst – mehr als Recherchekompetenz – vor allem Kreativität, den eigenen Informationsprozess bewusst und bedarfsgerech...

  17. Studierende, Google, die Welt der Bibliotheken und deren kulturelle Bedeutung. Ein Essay zu einem Aufsatz von Amy Bruckman

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Hapke

    2006-04-01

    Full Text Available Amy S. Bruckman skizziert in ihrem Artikel „Student research and the internet“ die Welt der Information für Studierende und weist auf die Notwendigkeit einer ernsthaften Reflexion über Information sowie die erkenntnistheoretische Problematik der Bewertung und Gültigkeit von Wissen und damit über die soziale Konstruktion von Wissen und Wissenschaft hin. Informationskompetenz umfasst – mehr als Recherchekompetenz – vor allem Kreativität, den eigenen Informationsprozess bewusst und bedarfsgerecht zu gestalten. In einem Exkurs werden Aktivitäten der Suchmaschine Google hinsichtlich ihrer Bedeutung für den Informationsprozess beleuchtet und der bleibende kulturelle Einfluss von Bibliotheken betont. Über Informationskompetenz hinaus sollten wissenschaftstheoretische und wissenschaftsgeschichtliche Aspekte von Wissenschaft aber auch Methoden und Techniken wissenschaftlichen Arbeitens verpflichtender Teil jedes Studiums sein. Ein Teil, der durchaus auch zur Informationskompetenz-Förderung durch Bibliotheken gehören kann.

  18. Schätzung genetisch-statistischer Parameter bei Fleischrindern der Rassen Deutsche Angus und Deutsches Fleckvieh sowie deren Einfachkreuzungen

    OpenAIRE

    Müllenhoff, Anja

    2008-01-01

    Im Rahmen der vorliegenden Untersuchung wurden an einer aus zwei Fleischrinderrassen bestehenden Mutterkuhherde mit jeweils ca. 150 weiblichen Tieren der Rassen Dt. Angus und Dt. Fleckvieh über einen Zeitraum von sieben Zuchtjahren (1997/98 bis einschl. 2003/04) Leistungsdaten hinsichtlich Reproduktions- und Produktionsmerkmalen erhoben und ausgewertet. Ziel der Arbeit war es an den Reinzuchtdaten der ersten fünf Zuchtjahre für die beiden Rassen Dt. Angus und Dt. Fleckvieh genetisch-st...

  19. Amid- und esterfunktionalisierte Amine sowie deren Verwendung als Ionophore bzw. als Trägermaterialien in der Suzuki-Reaktion

    OpenAIRE

    Nicolai, Anja

    2009-01-01

    Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Synthese und Charakterisierung von amid- und esterfunktionalisierten Aminen. Dabei steht vor allem die Verwendung dieser Verbindungsklasse als Ionophore in der chemischen Sensorik im Vordergrund. Durch geeignete Voruntersuchungen, wie die Bestimmung der Lipophilie und UV/Vis-Spektroskopie, war es möglich, eine Selektion der Vielzahl von synthetisierten Ionophoren durchzuführen. Dennoch war es nur durch systematische Untersuchungen err...

  20. Organic trace substances as emissions from incineration plants and their humane toxicological and eco-toxicological classification. Organic emissions; Organische Spurenstoffe als Emissionen aus Verbrennungsanlagen und deren humantoxikologische und oekotoxikologische Einordnung. T. 1. Organische Emissionen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kaiser, G.; Wiedmann, T.; Ballschmiter, K.

    1998-02-01

    This report (`Organic Trace Compounds as Emissions of Incineration Plants and their Toxicological and Ecotoxicological Classification - Part 1: Organic Emissions`) describes the reaction pathways in the flame chemistry of organic materials. Possible organic products of incomplete combustion formed at the trace level in various processes are summarized. The emissions of organic compounds from municipal waste incineration plants are named in detail and compared to those of other combustion processes, like e.g. the combustion of coal, sewage sludge or fuels. Quantitative figures are given if available. (orig.) [Deutsch] Im vorliegenden Arbeitsbericht (`Organische Spurenstoffe als Emissionen aus Verbrennungsanlagen und deren humantoxikologische und oekotoxikologische Einordnung - Teil 1: Organische Emissionen`) werden die grundlegenden chemischen Prozesse bei der unvollstaendigen Verbrennung von organischem Material beschrieben und die dabei als Spurenstoffe entstehenden Substanzklassen benannt. Im Tabellenteil werden die Emissionen von organischen Verbindungen aus Abfallverbrennungsanlagen qualitativ und quantitativ mit den Emissionen bei anderen thermischen Prozessen - z.B. Verbrennung von Kohle, Klaerschlamm oder Treibstoffen - verglichen. Dabei wurde auf groesstmoegliche stoffliche Differenzierung und vollstaendige Erfassung der Emissionen geachtet. (orig.)

  1. Wirkung verschiedener Insektizide und deren Kombination mit Fettsäuren und Rapsöl gegen die Salatblattlaus Nasonovia ribis-nigri

    OpenAIRE

    Wyss, Eric; Koller, Martin; Ineichen, Lukas

    2005-01-01

    Fragestellung: Mit welchen Insektiziden und in welcher Kombination mit Beistoffen können die Salatblattläuse am effizientesten bekämpft werden? Wie nützlingsschonend sind die verschiedenen Insektizide und Insektizid/Beistoff-Kombinationen?

  2. Freisetzung von Neonicotinoiden aus der Saatgutbeizung in Guttation von Kulturpflanzen und deren Auswirkungen auf Honigbienen Apis mellifera L. (Hymenoptera: Apidae)

    OpenAIRE

    Reetz, Jana E.

    2015-01-01

    Die Saatgutbeizung mit Clothianidin, Imidacloprid und Thiamethoxam (Neonicotinoide) stellte ein Applikationsverfahren im Pflanzenschutz dar, von dem bislang kein Risiko gegenüber Nicht-Zielorganismen angenommen wurde. Nach den akuten Bienenschäden im Rheintal 2008 ruht in Deutschland die Zulassung der Wirkstoffe zur Saatgutbeizung in Mais und Getreide; seit Mai 2013 ist die Anwendung weiter eingeschränkt (Durchführungs-VO (EU) Nr. 485/2013). Die von Pflanzen periodisch abgesonderte Guttation ...

  3. Neuronale Korrelate sozialer Interaktion beim Menschen und deren genetische Modulation unter besonderer Berücksichtigung des Spiegelneuronensystems

    OpenAIRE

    Cordes, Andrea

    2013-01-01

    Die in vielen Lebenssituationen über Erfolg und Misserfolg, Sympathie und Antipathie entscheidende, unterschiedlich ausgeprägte Fähigkeit zur sozialen Interaktion ist Gegenstand neurowissenschaftlicher Untersuchungen. Die Versuche einer kortikalen Lokalisierung führten zur Beschreibung des Spiegelneuronensystems (SNS) in Hirnregionen, die sowohl beim Ausführen einer Aktion Aktivität zeigten als auch beim Beobachten derselben beim Gegenüber. Die stärkste Aktivierung dieser Areale wurde bei sch...

  4. Über die Molekularstrahlepitaxie von InxGa1-xN Heterostrukturen und deren optische Charakterisierung

    OpenAIRE

    Graber, Andreas

    2000-01-01

    In der vorliegenden Dissertation wurden grundlegende Eigenschaften der InxGa1-xN Molekularstrahlepitaxie und der damit hergestellten Proben untersucht. Es wurden sowohl Si -dotierte als auch undotierte InxGa1-xN Schichten mit einem In Gehalt xIn

  5. Pharmakogenetische Untersuchungen psychiatrischer Patienten: Bestimmung ausgewählter genetischer Varianten in pharmakokinetischen und pharmakodynamischen Strukturen und deren Bedeutung für die Psychopharmakotherapie

    OpenAIRE

    Stäker, Julia

    2014-01-01

    Für den Nachweis von 38 Polymorphismen in 17 Kandidatengenen wurden Real-Time-PCR-Methoden entwickelt und 585 Psychiatrie-Patienten genotypisiert. Mittels HPLC-MS/MS wurden die Serumkonzentrationen der sechs häufigsten Psychopharmaka bestimmt. Für CYP450-Gen-Polymorphismen zeigten sich Unterschiede in den Serumwerten, was sich zum Teil in Assoziationen zu Response- und Nebenwirkungsunterschieden widerspiegelte (CYP2D6 und CYP2C19). Bestimmte Serotonintransporter-Genvarianten waren bei SSRI-Pa...

  6. Periodische Mikro-/ Nano-Strukturierung verzinnter Materialoberflächen für elektrische Kontaktanwendungen und deren tribologisches Verhalten

    OpenAIRE

    Daniel, Claus

    2002-01-01

    In dieser Arbeit wurden mit Hilfe eines speziellen Laserinterferenzsystems Substratoberflächen von Cu-Sn-Kontaktwerkstoffen auf direktem Wege mit der 3. Harmonischen des Nd:YAG-Hochleistungslasers in ihrer Mikrostruktur sowie topographisch modifiziert. Durch die Überlagerung der Laserstrahlen konnten räumlich selektive und lateral periodische Strukturen realisiert werden. Metallische Werkstoffe, die die eingestrahlte Laserenergie oberhalb oder nahe ihrer Plasmafrequenz in Wärme umgewandeln, z...

  7. Expressionskontrolle von ER Aminopeptidasen in Melanomzellen und deren Einfluss auf die Generierung von CD8+ T-Zellepitopen

    OpenAIRE

    Seifert, Christin

    2012-01-01

    Melanomzellen, welche hauptsächlich aus einer malignen Transformation Pigment-bildender Zellen der Haut hervorgehen, können durch autologe CD8+ T-Lymphozyten selektiv zerstört werden. Die Selektivität basiert hierbei auf der Interaktion des T-Zellrezeptors (TCR) mit spezifischen Oberflächenkomplexen der Tumorzellen, bestehend aus HLA Klasse I Molekülen und daran gebundenen Antigenpeptiden. Die Antigenpeptide gehen aus der Degradation von Tumorproteinen hervor, die initial durch den Proteasomk...

  8. Herstellung und Charakterisierung von Proteinprodukten aus Palerbsen und deren Potential zur Bildung von Proteinmatrices mit hohen Lipidanteilen in Futtermitteln für Salmoniden

    OpenAIRE

    Wild, Florian

    2012-01-01

    Die Steigerung des Austausches von Fischmehl durch alternative Proteinrohstoffe in Fischfuttermitteln ist eine Grundvoraussetzung für ein weiteres Wachstum der Aquakulturwirtschaft, in der die Zucht von Lachs der bedeutendste Produktionszweig ist. Aufgrund der karnivoren Ernährungsweise von Lachs ist dessen Verdauungssystem an die Aufnahme von sehr protein- und fettreicher Nahrung aus seiner natürlichen Umgebung angepasst. Fischfuttermittel für Lachse müssen daher zu möglichst hohen Anteilen ...

  9. Wirksamkeit und Verträglichkeit von intraoperativ intravenös verabreichtem Paracetamol und Parecoxib sowie deren Kombination zur Optimierung der postoperativen Analgesie bei mammachirurgischen Eingriffen

    OpenAIRE

    Behrendt, Isabelle

    2008-01-01

    Postoperative Schmerzen werden von Patienten in der Regel als einem operativen Eingriff immanent zugehörig betrachtet. Daher fordern nur wenige Patienten aktiv Schmerzmittel an. Dies führt letztlich jedoch durch verlängerte Immobilisation, verzögerte Genesung und eine höhere Wahrscheinlichkeit, postoperativ chronische Schmerzen oder bei einer erneuten Operation übermässige Schmerzen zu entwickeln, zu einer erheblichen Beeinträchti...

  10. Der direkte Blick auf die Magnetosomen-Kette: PEEM- und SEM-Untersuchungen am intakten Magnetospirillum magnetotacticum

    OpenAIRE

    Keutner, Christoph

    2015-01-01

    In dieser Arbeit wurden magnetotaktische Bakterien der Spezies M. magnetotacticum mittels PEEM und SEM-EDX untersucht. Diese Bakterien zählen zu den interdisziplinär interessantesten Mikroorganismen. Aktuelle und potentielle zukünftige Anwendungen finden sie neben der Geologie, Astrobiologie und Paleomagnetik vor allen in der Nanorobotik, der Medizintechnik und anderen Biowissenschaften. Hierbei ist ein Verständnis ihrer Magnetosomenstruktur und ihres Magnetsinnes von außerorde...

  11. Production and in-situ characterisation of sputtered catalyst films and their electrochemical performance in polymer electrolyte membrane fuel cells; Herstellung und in-situ Charakterisierung von Katalysator-Sputterschichten sowie deren elektrochemische Leistungsfaehigkeit in Polymer-Elektrolytmembran-Brennstoffzellen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Vasic, Stanislav

    2013-05-01

    -Spannung-Kurven Aussagen ueber deren elektrochemische Leistungsfaehigkeit ermoeglicht. Etwaige sich aus dem Anlagenaufbau und den Prozessbedingungen ergebende Besonderheiten, die Einfluss auf die Schichtsynthese und die in-situ Charakterisierung der Schichten haben, finden durch eine CFD-Simulation theoretische Betrachtung. Die Kombination aller Untersuchungen erlaubt eine Bewertung des Gasfluss-Sputterns hinsichtlich seiner Eignung, die Platinbeladung in PEMFCs zu verringern.

  12. Die Versorgung des Stifters und der Stifterfamilie bei Vermögensübertragung auf eine gemeinnützige Stiftung, Familienstiftung oder Doppelstiftung und deren ertrag- und substanzsteuerlichen Auswirkungen

    OpenAIRE

    Seibold, Christine

    2008-01-01

    Die Motive eine Stiftung zu errichten sind so zahlreich wie ihre Formen und Zwecksetzungen. Im Zusammenhang mit der Vermögensübertragung auf eine Stiftung stellt sich die Frage in wie fern eine Versorgung des Stifters und seiner Familie durch die Stiftung ermöglicht werden kann und welche ertrag- und substanzsteuerliche Folgen diese mit sich bringen. Nach einer allgemeinen Darstellung der für die Stiftung geltenden zivil- und steuerrechtlichen Grundlagen werden anhand der gemeinnützigen Stift...

  13. Schaderreger im Wurzelraum von Reben (Vitis spp.) - Vorkommen, Wirkung, Interaktionen - und Möglichkeiten zu deren Kontrolle durch Maßnahmen des Integrated Pest Management (IPM)

    OpenAIRE

    Huber, Lars

    2007-01-01

    Ziel der Untersuchungen war es, das Vorkommen, die Wirkungen und die Interaktionen bodenbürtiger Vitis-Pathogene in Pfropfrebenbeständen zu untersuchen und die Möglichkeiten ihrer Kontrolle im Rahmen des Integrated Pest Managements zu eruieren. Ein Schwerpunkt lag dabei bei den in Zusammenhang mit einem Befall der Rebstöcke durch D. vitifoliae stehenden Wuchsdepressionen und Absterbeerscheinungen. Hintergrund dieser Untersuchungen war die Hypothese, dass sich die Böden von Rebanlagen mit und ...

  14. Varianten des privaten Freiraums und deren Abwandlung im zeitgenössischen Wohnungsbau Libyens : Vergleich von traditionellen und modernen Wohnbauten in den drei Hauptregionen: Küstenebene, Hochland und Oasensenken

    OpenAIRE

    Ahmouda, Khalifa Ahmouda

    2002-01-01

    Vergleich von traditionellen und modernen Wohnbauten in den drei Hauptregionen: Küstenebene, Hochland und Oasensenken. Das große Land Libyens hat viele weit verstreut liegende kleine Städte. Ihre Verteilung im Land ist vor allem durch die Verfügbarkeit verschiedener natürlicher Wasserressourcen bedingt. Ungefähr 93 des Territoriums sind unfruchtbare Wüste und nur etwa 2,2 des Landes sind wirtschaftlich nutzbar. Die Städte, Dörfer und Siedlungen liegen meist inmitten dieser fruchtbaren Landstr...

  15. ORGANISATION 2020: EMPIRISCHE UNTERSUCHUNG DER HEUTIGEN UND ZUKÜNFTIGEN BEDEUTUNG VON ORGANISATIONSTHEMEN FÜR GARTENBAUUNTERNEHMEN SOWIE DEREN WAHRGENOMMENE KOMPETENZ

    OpenAIRE

    Meyerding, Stephan

    2015-01-01

    Der Strukturwandel, Umweltthemen und die Konzentration der Branche verändern die Wettbewerbslandschaft im deutschen Gartenbau. Im Vordergrund der Organisationsgestaltung stehen daher bei vielen Gartenbauunternehmen Umweltauflagen und –kosten, unternehmensweite Kostensenkung und Restrukturierung. Wie in anderen Bereichen der Unternehmensführung ändern sich auch in der Organisationsgestaltung immer wieder die Schwerpunkte. Die vorliegende Studie hat zum Ziel, Themen zu identifizieren, welche di...

  16. Verifikation von im plazentaren Genarray identifizierten, endokrinen Biomarkern für intrauterine Wachstumsrestriktion in vivo und deren Regulation durch Hypoxie in plazentaren Zellen in vitro

    OpenAIRE

    Dawood, Yousif Louay

    2013-01-01

    Hintergrund und Ziele: Die hier vorgestellte Arbeit dient der Verifikation potentieller Biomarker der intrauterinen Wachstumsrestriktion (IUGR). Es ist bekannt, dass IUGR neben einer unmittelbaren Erhöhung des perinatalen Risikos auch zu gesundheitlichen Spätfolgen (z.B. Diabetes mellitus Typ 2, Adipositas, metabolisches Syndrom, Herz-Kreislauferkrankung) im Jugend- und Erwachsenalter beiträgt. Die der IUGR zugrunde liegenden plazentaren Mechanismen sind bisher nur in Ansätzen geklärt. Insbes...

  17. Notifiable events in facilities for fission of nuclear fuels in the Federal Republic of Germany. Nuclear power plants and research reactors with a maximum continuous thermal output of more than 50 kW. Third quarterly report 1997; Meldepflichtige Ereignisse zur Spaltung von Kernbrennstoffen in der Bundesrepublik Deutschland. Kernkraftwerke und Forschungsreaktoren, deren Hoechstleistung 50 kW thermische Dauerleistung ueberschreitet. Vierteljahresbericht 3. Quartal 1997

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1997-12-31

    The report presents the survey and the scenarios of events reported from nuclear power plant and research reactors with a rated thermal output above 50 kW, covering the 3rd quarter of 1997. (orig./CB) [Deutsch] Der vorliegende Bericht enthaelt die Uebersicht ueber die meldepflichtigen Ereignisse in Kernkraftwerken und Forschungsreaktoren, deren Hoechstleistung 50 kW thermische Dauerleistung ueberschreitet, fuer das dritte Vierteljahr 1997.

  18. Numerical integration - connecting link between theory and practice. Pt. 1. Functionalism and action of numerical mathematical algorithms and their influence to the results of the system performance; Numerische Integration - Bindeglied zwischen Theorie und Praxis. T. 1. Funktionalitaet und Wirken numerischer mathematischer Algorithmen, sowie deren Einfluss auf die Ergebnisse des ``Systemverhaltens``

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rauch, K.C.

    1997-04-01

    The consideration of dynamic processes becomes more and more important on investigations of building heating plants, because of their influence on the economics, but also on the determination of an energy-optimal operation of such a system. For practical considerations of counter-clockwise operated heat exchanger model with known system parameters has been extracted for the theoretical investigations. The first part of this contribution deals with the functionalism and the action of the proposed numerical methods (the kind of finite differencing-scheme, grid spacing of time and space). The second part belongs to the results of the system performance of the technical component. The resulting differences which are produced by the used numerical method will be considered by special investigations of the asymptotik behaviour according to the grid spacing (number of nodes). (orig./GL) [Deutsch] Die Betrachtung dynamischer Vorgaenge spielt zunehmend bei der Untersuchung von Gebaeudewaermeversorgungssystemen eine erhebliche Rolle, da deren Auswirkungen massgeblich die Wirtschaftlichkeit eines Anlagensystems beeinflussen, sowie zur Findung und Beurteilung energieoptimaler Fahrweisen benoetigt werden. Anhand eines konkreten Beispiels (Waermeuebertrager im Gegenstrom) wird auf die speziellen Belange und Eigentuemlichkeiten bei der Modellerstellung (verteilt/konzentriert) sowie die gaengigsten Loesungsansaetze eingegangen und deren Einfluss auf die ermittelten Ergebnisse dargestellt. Der Aufsatz wird dabei in zwei Teile untergliedert. Der erste Teil beschaeftigt sich mit der Funktionalitaet und dem Wirken der vorgestellten numerischen mathematischen Algorithmen, sowie mit den den Loesungsmethoden eigenen Diskretisierungsansaetzen fuer die notwendige Umwandlung der partiellen Differentialquotienten in Differenzenquotienten zur Bildung der gewoehnlichen Differentialgleichungen. Der zweite Teil des Aufsatzes untersucht den Einfluss der beschriebenen numerischen Verfahren auf die

  19. Ökologie methanotropher Bakterien: Räumliche Verteilung und Funktion methanotropher Bakterien in Feuchtgebieten.

    OpenAIRE

    Krause, Sascha

    2010-01-01

    Methane is the second most important greenhouse gas after CO2 exerting a radiative forcing about a third of that of CO2. Most of the atmospheric methane is released from biogenic sources such as landfills, natural wetlands and rice fields. Methane emission from these sources would be significantly higher without the activity of methanotrophs that oxidize the biogenically produced methane, thus reducing the methane emissions up to ...

  20. Hindrances for rational energy utilization techniques and suggestions to overcoming them; Hemmnisse fuer Techniken zur rationellen Energienutzung und Vorschlaege fuer deren Abbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Krug, N. [DESA Deutsche Energie-Spar-Arbeitsgemeinschaft e.V., Essen (Germany); Yigit, Z. [DESA Deutsche Energie-Spar-Arbeitsgemeinschaft e.V., Essen (Germany); Gruber, E. [Fraunhofer-Institut fuer Systemtechnik und Innovationsforschung (ISI), Karlsruhe (Germany); Jochem, E. [Fraunhofer-Institut fuer Systemtechnik und Innovationsforschung (ISI), Karlsruhe (Germany); Reichert, J. [Fraunhofer-Institut fuer Systemtechnik und Innovationsforschung (ISI), Karlsruhe (Germany); Koewener, D.

    1994-11-01

    Based on case studies taken from the practice of energy consultants and manufacturers of energy saving products and equipment, united in the DESA (Deutsche Energiespar-Arbeitsgemeinschaft), reasons for rejecting energy saving measures in trade and industry have been analysed. The examples chosen for the analysis are cases, where amortisation time would have been limited to only a few years and a profit should have been possible to realize within the period of write down. Out of quite number of projects 22 cases have been chosen, where the energy saving potential is particular high and where economical competitive techniques have not been put into action instead. These projects, espacially the reasons for not realizing them, have been discussed in interviews with managing operators and suppliers. In the course of these interviews hindrances have been identified, which are common to all branches and techniques: Lack of information and motivation, remaning financial risks, but also uncertain scope data. On the other hand there are hindrances within the target groups, which are specific for certain objects and branches: Deficiencies in energy engineering knowledge and low equity capital disposal in small and medium size companies, unsufficient information on the level of the responsable management and not enough incentives for innovations in branches with a low fraction of relative energy costs. In the domain of public service additional obstacles are: Traditional views, technology refusal, separation of budgets for first and running costs or dual financing directives respectively. By means of 20 strategic points practical solution proposals have been made containing the necessary scope of time and responsbilities. These comprise as well legal as economic instruments. (orig.) [Deutsch] Aufgrund von Fallstudien aus der Praxis von Energieberatern, Herstellern energiesparender Produkte und Geraete, die sich in der DESA (Deutsche Energie

  1. Ansiedelung von Einzelhandelsgroßprojekten aus governance-analytischer Perspektive: Nutzungskonflikte, institutionelle Lösungen und deren Blockadeanfälligkeit

    OpenAIRE

    Dose, Nicolai

    2015-01-01

    "Eine räumlich ungleiche Verteilung von Kosten und Nutzen einer Gewerbeansiedelung ist immer wieder zu beobachten. Am Beispiel der Ansiedelung eines Ikea-Möbelhauses im Münchener Süden wird ein solcher Fall genauer analysiert. Während bei standardmäßig durchgeführten Studien dabei Fragen der institutionellen Kongruenz und mögliche Kompensationen besondere Beachtung finden, werden diese Aspekte zwar im vorliegenden Beitrag gleichfalls behandelt. Im Vordergrund steht jedoch eine Erweiterung der...

  2. Identifizierung zweier Gencluster (atuABCDEFGH, liuRABCDE) in Pseudomonas aeruginosa PAO1 und deren funktionelle Analyse im Metabolismus methylverzweigter Verbindungen

    OpenAIRE

    Höschle, Birgit

    2006-01-01

    Azyklische Terpene wie Citronellol und Geraniol sind in der Natur weit verbreitete Geruchsstoffe, die aufgrund ihrer β-methylverzweigten Struktur von Mikroorganismen nur schwer metabolisiert werden können. In der vorliegenden Arbeit wurde der Abbau azyklischer Terpene in Pseudomonas aeruginosa PAO1 untersucht. 1. Durch Insertionsmutagenesen wurden zwei Gencluster identifiziert, die für die meisten der in früheren biochemischen Beiträgen postulierten Abbauschritte codieren. Das erste ...

  3. Kultivierungsverfahren für Bakterien

    Science.gov (United States)

    Messelhäußer, Ute

    Lange Zeit war die Isolierung bakterieller pathogener Mikroorganismen mithilfe von entsprechenden Nährmedien die einzige Möglichkeit zum Nachweis der Erreger in Lebensmittel-, Human- und Veterinärproben. Diese Vorgehensweise wurde Mitte des 19. Jahrhunderts entwickelt. Damals gehörte Louis Pasteur zu den ersten Mikrobiologen, die es für notwendig erachteten, Krankheitserreger auch außerhalb des menschlichen Körpers kultivieren zu können und entwickelte deshalb 1861 die erste flüssige Anreicherungsbouillon [7]. Er legte damit einen der Grundsteine für die heutige mikrobiologische Diagnostik und alle weiteren, darauf aufbauenden Disziplinen. Grundlage der modernen bakteriellen Lebensmittelsuntersuchung sind, im Gegensatz zur viralen Diagnostik, nach wie vor entsprechende Anreicherungsschritte. Vor allem die oftmals sehr geringe Infektionsdosis der unterschiedlichen lebensmittelrelevanten Infektionserreger bedingt eine Nulltoleranz derartiger Mikroorganismen in verzehrfertigen Lebensmitteln und somit die Notwendigkeit einer Kultivierung mittels unterschiedlicher Anreicherungsmethoden vor dem Einsatz molekularer Nachweisverfahren, wie z. B. PCR und Real-Time-PCR. Nach den derzeitigen gesetzlichen Vorgaben ist zusätzlich zu dem molekularbiologischen Nachweis von Infektions- und Intoxikationserregern in der Lebensmittelanalytik der kulturelle Keimnachweis zwingend notwendig. Molekulare Nachweisverfahren können somit entweder als Screeningmethoden für einen schnellen und hohen Probendurchsatz oder nach entsprechenden Kultivierungsschritten zur Bestätigung bestimmter genetischer Eigenschaften von Isolaten herangezogen werden [12].

  4. Wiederaufleben, Legitimation und Institutionalisierung qualitativer Forschung

    OpenAIRE

    Fielding, Nigel

    2005-01-01

    Dieser Beitrag befasst sich mit dem Stellenwert qualitativer Forschungsmethoden im Universitätscurriculum unter Berücksichtigung sich wandelnder Nutzungsweisen. Hierzu gehören zunächst der Beginn und die Frühzeit qualitativer Methodologie – insbesondere die Chicagoer Schule und die Schöpfungsmythen qualitativer Soziologie – und deren Einordnung in das sozialwissenschaftliche Curriculum. Mit Strukturalismus und Funktionalismus und deren makrosoziologischer und quantitativer Affinität ist es da...

  5. Neuerungen im österreichischen IVF-Fonds- und Fortpflanzungsmedizingesetz sowie deren Folgerungen für die IVF-Institute

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tews G

    2005-01-01

    Full Text Available Seit dem 01.01.2000 regelt in Österreich das IVF-Fonds-Gesetz zusammen mit dem Fortpflanzungsmedizingesetz das Geschehen in der Reproduktionsmedizin. Im Vergleich mit umliegenden Staaten, insbesondere Deutschland, darf der Mediziner mit den Gegebenheiten durchaus zufrieden sein. Auf der einen Seite werden Medizin und Labortätigkeit in ihrem Wirken um das Wohl der Patienten nicht entscheidend eingeschränkt, auf der anderen Seite werden aber doch entscheidende ethisch-moralische Gesichtspunkte berücksichtigt. So ist es auf der einen Seite möglich, so viele Oozyten, wie für einen Zyklus sinnvoll ist, zu befruchten. Auf der anderen Seite sind Leihmutterschaften jedoch verboten. Mit 30.04.2004 wurde in Österreich das IVF-Fonds-Gesetz, das hauptsächlich die finanzielle Unterstützung der betroffenen Paare regelt, in mehreren entscheidenden Punkten abgeändert. Positiv zu vermerken ist, daß die wichtigen Sterilitätsfaktoren Endometriose und PCOS (Polycystisches Ovarsyndrom zukünftig ebenfalls einen Grund für die Unterstützung darstellen, auf der anderen Seite wurde der Zustand nach Tubenligatur und Vasektomie aus der Unterstützungsliste wiederum herausgenommen. Das abgeänderte Fortpflanzungsmedizingesetz (Änderung: 30.12.2004 regelt sowohl die Aufbewahrung von Ei- und Samenzellen, die nun bis auf Widerruf oder lebenslang aufbewahrt werden dürfen, als auch die Zeitdauer der Embryo-Konservierung, wobei nun dieses Zeitfenster von 1 auf 10 Jahre ausgedehnt worden ist. Gleichzeitig wurde auch die Anwendung der Fortpflanzungsmedizin bei Übertragungsgefahr von schweren Infektionskrankheiten legalisiert. Tatsächlich sind jedoch bei näherer Betrachtung Fragen offen geblieben bzw. Ungerechtigkeiten vorhanden. So ist nach Meinung des Autors die Definition einer erfolgreichen Schwangerschaft, die weitere 4 unterstützte Versuche nach sich zieht, nur unzureichend geklärt. Auch die Bedingung, eine Endometriose in jedem Fall durch eine

  6. Determining operational thermal loads and their influence on component quality; Ermittlung der Beanspruchung aus betrieblichen thermischen Belastungen und deren Einfluss auf die Aenderung der Komponentenqualitaet

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Metzner, K.J.; Wilke, U. [E.ON Kernkraft GmbH, Hannover (Germany); Bartonicek, J. [EnBW Kernkraft GmbH Kernkraftwerk, Neckarwestheim, Neckarwestheim (Germany); Herter, K.H. [Materialpruefungsanstalt (MPA), Univ. Stuttgart, Stuttgart (Germany)

    2004-07-01

    This contribution discusses thermal loads on safety-relevant nuclear power plant components in three steps: 1. Assessment of thermal loads in transient reports (specified loads) and on the basis of temperature measurements; 2. Assessment of the thermohydraulic boundary conditions for stress-strain analysis (temperature distribution across pipe systems in lateral and longitudinal direction, measurement of heat transfer coefficients); 3. Stress and fatigue analyses. Practical experience has shown that all three elements must be linked in order to provide realistic fatigue data as a basis for further measures (e.g. selective non-destructive testing). The primary loop of a PWR reactor is used as an example to illustrate the relevant parameters of fatigue assessment for thermal loads. (orig.) [German] Dieser Vortrag behandelt den Themenbereich ''Thermische Beanspruchungen fuer sicherheitstechnisch wichtige Komponenten in Kernkraftwerken'' mit den Bewertungselementen: 1. Festlegung der Temperaturbelastungen in Transientenberichten (spezifizierte Belastungen) bzw. aufgrund von Temperaturmessungen, 2. Bestimmung der thermohydraulischen Randbedingungen fuer die Spannungs-/Ermuedungsanalyse (Temperaturverteilung ueber den Querschnitt und in Laengsrichtung von Rohrleitungen, Ermittlung der Waermeuebergangskoeffizienten), 3. Durchfuehrung der Spannungs- und Ermuedungsanalysen. Aus der praktischen Erfahrung zeigt sich, dass diese drei Elemente der Integritaetsbewertung in angemessener Form miteinander verknuepft werden muessen, um realistische Ermuedungsgrade als Grundlage fuer weiterfuehrende Massnahmen (z.B. zielgerichtete Zerstoerungsfreie Pruefungen) zu ermitteln. Am Beispiel des DWR-Primaerkreises werden die relevanten Parameter der Ermuedungsbewertung fuer thermische Beanspruchungen erlaeutert. (orig.)

  7. Coal criteria in staggered ranges and their effects on the steam generator operations; Kohlekriterien in gestaffelten Bandbreiten und deren Einfluesse auf den Dampferzeugerbetrieb

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Simon, E. [PreussenElektra AG, Kraftwerk Staudingerer, Grosskrotzenburg (Germany)

    1996-12-31

    With regards to the future rise in the deployment of import coal in the PreussenElektra power stations, for which as yet unknown but economically interesting coal mining areas are envisaged, the experience and knowledge on hand has been compiled so that a preferably broad basis is arrived at for making a decision as to whether a certain type of coal can be used in the respective power station unit. The repercussions, in particular, on the following are to be taken into consideration: - Marginal approval conditions of the power station unit - technical engineering and design of the unit components as well as - those extra charges and reduced costs arising. The most varied kinds of coal have been used since the commissioning of Unit 5 of the Staudinger Power Station and this is the reason why this particular plant has been the first to be examined in the PreussenElektra field. (orig.) [Deutsch] Im Hinblick auf den kuenftig steigenden Importkohleeinsatz in den Kraftwerken der PreussenElektra, bei dem auch bisher nicht bekannte, aber wirtschaftlich interessante Kohleprovenienzen zur Verstromung vorgesehen sind, wurden die vorliegenden Erfahrungen zusammengefasst, um eine moeglichst breite Basis fuer den Entscheid zu bekommen, ob eine bestimmte Kohle in dem jeweiligen Kraftwerksblock eingesetzt werden kann. Insbesondere sind hierbei die Auswirkungen im Hinblick auf - genehmigungstechnische Randbedingungen des Kraftwerksblockes - Technik und Auslegung der Blockkomponenten sowie - entstehende Mehr- und Minderkosten betrachtet worden. Seit der Inbetriebnahme des Blockes 5 des Kraftwerkes Staudinger wurden die unterschiedlichsten Kohlen eingesetzt, aus diesem Grund ist diese Anlage als erste im PreussenElektra-Bereich untersucht worden. (orig.)

  8. Molekularbiologische Untersuchungen zu Funktion und Phylogenie methanotropher Bakterien

    OpenAIRE

    Ricke, Peter

    2005-01-01

    This work focuses on the characterisation of methanotrophic bacteria (MB) by the aid of moleculare and microbiological methods as well as by bioinformatical methods. The results obtain in the course of this study are reported cumulative. The following topics will be reported: 1) Experiments were conducted to determine if a novel pmoA-like gene (pmoA2) recently discovered in the methane-oxidizing bacterium Methylocystis strain SC2 ...

  9. In vitro und in vivo Untersuchungen zu Terpenbiosynthesen und Stoffwechselnetzwerken

    OpenAIRE

    Adam, Petra

    2007-01-01

    Die IspG und IspH Proteine katalysieren die letzten Schritte der Mevalonat-unabhängigen Biosynthese der Terpenbausteine Isopentenyldiphosphat und Dimethylallyldiphosphat. Durch Isotopmarkierung an rekombinanten Bakterien und Enzymen wurde gezeigt, dass IspG die NADH- und Co(II)-abhängige Bildung des Intermediats 2C-Methyl-D-erythritol-2,4-cyclodiphosphat zu 1-Hydroxy-2-methyl-2(E)-butenyl-4-diphosphat katalysiert. IspH katalysiert die NADH-, FAD- und Co(II)-abhängige Weiterreaktion zu Isopent...

  10. Balanced Scorecard einer psychiatrischen Universitätsklinik: die Entwicklung und deren Auswirkungen auf die Klinikstrukturen unter Betrachtung der Promotoren Führung, Kommunikation und Qualitätsmanagement

    OpenAIRE

    Kleinow, Martina

    2012-01-01

    1) Hintergrund und Ziele Seit 1991 hat sich die Anzahl der deutschen Krankenhäuser von 2.411 auf 2.083 kontinuierlich reduziert (vgl. Statistisches Bundesamt 2008a). Die Gründe hierfür sind vielschichtig und komplex. Ein Klinikmanagement, das die Existenz des Hauses sichern möchte, muss diese jedoch zwingend reflektieren. Es sollte sich weiterhin intensiv mit den Umgebungsbedingungen, den eigenen Potentialen sowie möglichen zukünftigen Entwicklungen auseinandersetzen, um eine geeignete klinik...

  11. Notifiable events in facilities for fission of nuclear fuels in the Federal Republic of Germany. Nuclear power plants and research reactors with a maximum continuous thermal output of more than 50 kW. Fourth quarterly report 1997; Meldepflichtige Ereignisse in Anlagen zur Spaltung von Kernbrennstoffen in der Bundesrepublik Deutschland. Kernkraftwerke und Forschungsreaktoren, deren Hoechstleistung 50 kW thermische Dauerleistung ueberschreitet. 4. Quartal 1997

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1998-08-01

    The report presents a brief survey of notifiable events in German nuclear power plants and research reactors of the given output category, covering the last quarter of the year 1997. (orig./CB) [Deutsch] Der vorliegende Bericht enthaelt die Uebersicht ueber die meldepflichtigen Ereignisse in Anlagen zur Spaltung von Kernbrennstoffen (Kernkraftwerke und Forschungsreaktoren, deren Hoechstleistung 50 kW thermische Dauerleistung ueberschreitet) der Bundesrepublik Deutschland fuer das vierte Vierteljahr 1997. (orig./AJ)

  12. Studies on the turnover and properties of dump groundwaters in brown coal mining areas and possibilities of influencing them. Final report; Untersuchungen zum Stoffumsatz und zur Beschaffenheit der Kippengrundwaesser in Braunkohlebergbaugebieten und Moeglichkeiten zu deren Beeinflussung. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Katzur, J.; Liebner, F.; Liebner, C.; Welzel, H.P.; Hettrich, K.

    2001-07-01

    Only 6 days after the increase in pH with water saturation the concentration of iron in the pore water of the T1 sediment had dropped to a low value, 70% of which was accounted for by Fe(II). This is probably due to the almost complete precipitation of Fe(III) caused by the high pH values. Compared with the untreated variant the lowering of pH in the further course of the experiment led to a slight Fe(III) mobilisation and hence, through interaction with other reduction processes, to erratic changes in the share of Fe(II) in total Fe. Although this sediment showed a relatively low iron concentration a comparison showed that higher pH values and incubation temperatures have an influence on microbial iron reduction. [German] Im Porenwasser des Sedimentes T1 lag Eisen bereits 6 Tage nach pH-Erhoehung und Wassersaettigung nur noch in geringer Konzentration und zu ueber 70% als Fe(II) vor. Dies ist vermutlich in erster Linie auf die nahezu vollstaendige Ausfaellung von Fe(III) infolge der hohen pH-Werte zurueckzufuehren. Im weiteren Versuchsverlauf fuehrte das Absinken der pH-Werte zu einer im Vergleich zur unbehandelten Variante geringfuegigen Fe(III)-Mobilisierung und damit in Wechselwirkung mit ablaufenden Reduktionsprozessen zu unstetigen Veraenderungen in den Anteilen Fe(II) an Fe{sub ges}. Obwohl in diesem Sediment nur vergleichsweise niedrige Eisenkonzentrationen vorliegen, ergab ein Vergleich, dass hoehere pH-Werte und Inkubationtemperaturen die mikrobielle Eisenreduktion beeinflussen. (orig.)

  13. Klimagase und deren Minderung bei der Milchproduktion

    OpenAIRE

    Paulsen, Hans Marten; Frank, Helmut; Hülsbergen, Kurt-Jürgen; Rahmann, Gerold; Schmidt, Harald; Warnecke, Sylvia

    2015-01-01

    Sources of greenhouse gas (GHG) emission of milk production were analysed on organic and conventional dairy farms from cradle to farm gate and resulted in a mean of ca. 1 kg CO2 eq kg ECM-1 independent of the farm system. When calculated according to dry matter intake of the cows, mean percentages of GHG emissions from enteric fermentation on organic or conventional farms were 31 or 42 % from the complete product related emissions from milk production from cradle to farm gate, respectively. W...

  14. Quantification of traffic generation and its environmental impacts through decisions, frameworks and measures indirectly influencing transportation; Quantifizierung der Verkehrsentstehung und deren Umweltauswirkungen durch Entscheidungen, Regelwerke und Massnahmen mit indirektem Verkehrsbezug

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Holz-Rau, C.; Hesse, M.; Geier, S.; Holzhey, A.; Rau, P.; Schreiner, J.; Schenk, E. [Buero fuer Integrierte Planung, Herdecke (Germany); Arndt, W.H.; Flaemig, H.; Rogge, L.; Steinfeld, M. [Institut fuer Oekologische Wirtschaftsforschung (IOEW) gGmbH, Berlin (Germany)

    2000-09-01

    Legislation (e.g. at the Federal or State level) outside the transportation policy sphere may have indirect impacts on traffic structure and generation. Four case studies have been carried out in order to analyse transport related impact chains, to quantify possible transportation impacts and to identify potential strategies for minimising impacts generated by non-transport-specific legislation. One result is a questionnaire designed as a further element of transportation impact assessment. The goal is to quickly evaluate potential impacts and to modify such proposed legislation in order to minimise negative impacts. Interestingly, the quantification of certain transportion impacts, a difficult task, proved not to be essential. (orig.) [German] Von Vorhaben ausserhalb des Verkehrsbereichs (z.B. Bundesgesetze oder Landesrichtlinien) koennen indirekte Effekte auf die Verkehrsstrukturen ausgehen. Fuer vier Fallbeispiele wurden verkehrsrelevante Wirkungsketten analysiert, die Verkehrseffekte ansatzweise quantifiziert und potentielle Handlungsansaetze fuer eine verkehrssparsamere Modifikation der Vorhaben identifiziert. Es wurde ein Frageschema entwickelt, dessen Anwendung als Fortsetzung einer Verkehrsauswirkungspruefung zur fruehzeitigen Beruecksichtigung von Verkehrseffekten und zur verkehrssparsamen Modifikation von Vorhaben mit indirektem Verkehrsbezug beitragen kann. Eine Quantifizierung der Verkehrseffekte erwies sich dazu in der Regel als entbehrlich. (orig.)

  15. Molekularbiologische und biochemische Untersuchungen zur Biosynthese der Aminocoumarinantibiotika Simocyclinon D8, Novobiocin, Clorobiocin und Coumermycin A1

    OpenAIRE

    Galm, Ute

    2003-01-01

    Aminocoumarin-Antibiotika werden von unterschiedlichen Streptomyces-Stämmen produziert und üben ihre therapeutische Aktivität durch Hemmung der bakteriellen DNA-Gyrase aus. In den USA wurde Novobiocin (AlbamycinÒ, Pharmacia & Upjohn) für die Behandlung von Infektionen mit Gram-positiven Bakterien am Menschen zugelassen. Durch die relativ hohe Toxizität in Eukaryonten, die schlechte Wasserlöslichkeit und die nur geringe Aktivität gegenüber Gram-negativen Bakterien blieb die klinische Anwendung...

  16. Diskurs und Praxis: Geschlecht und Gewalt

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Angela Koch

    2003-11-01

    Full Text Available Der Sammelband befasst sich kulturwissenschaftlich mit den Verschränkungen der diskursiven Repräsentationen von Geschlecht und Gewalt, mit deren alltäglichen Erscheinungsformen und juristischen Auslegungen. Im Vordergrund steht die personale Gewalttätigkeit als physisches Mittel des Zwangs, der Dominanz und der Macht. Der Band geht auf die Tagung „Frauen und Gewalt“ zurück, die im Oktober 2001 in Greifswald stattgefunden hat, und versammelt 18 Beiträge, die unterschiedliche Facetten des Themenkomplexes behandeln: Gewalt gegen Frauen wie Inzest, Vergewaltigung, Folter, Anprangerung im Internet, und weibliche Gewalttätigkeit wie Verbrechen, Mord, Kindsmord, physische Gewalt.

  17. Untersuchungen zur Rolle des Transkriptionsfaktors NF-IL6 in der Hypothalamus-Hypophysen-Achse bei Ratten und Mäusen nach psychologischem und inflammatorischem Stress

    OpenAIRE

    Fuchs, Franziska

    2013-01-01

    Hintergrund und Zielsetzung der Arbeit Mit der systemischen Injektion von Lipopolysaccharid [LPS, Zellwandbestandteil gram-negativer Bakterien und Mitglied der sog. PAMPS (Pathogen-assoziierte Molekülstrukturen)] kann bei Versuchstieren eine Entzündung nachgeahmt werden, die zentralnervös kontrollierte Krankheitssymptome wie Fieber und andere zum Komplex des sog. „sickness behavior“ gehörende Erscheinungen (Anorexie, Adipsie und Lethargie) zur Folge hat. Der gesamte Organismus reagiert mit...

  18. Vibrio-Infektionen durch Lebensmittel und Meerwasser. Das Netzwerk VibrioNet stellt sich vor

    OpenAIRE

    Alter, T.; Appel, Bernd; Bartelt, E.; Dieckmann, Ralf; Eichhorn, C.; Erler, R.; Frank, Christina; Gerdts, G.; Gunzer, Florian; Hühn, S.; Neifer, Janina; Oberheitmann, B.; Strauch, Eckhard

    2011-01-01

    Vibrionen sind salzliebende Bakterien, die in Oberflächen- und Küstengewässern sowie Meerestieren weltweit verbreitet sind. In vielen Ländern stellen pathogene Vibrio-Spezies eine der Hauptursachen von bakteriell verursachten Durchfallerkrankungen dar, die durch den Verzehr von kontaminierten Meeresfrüchten und Fischprodukten und durch verseuchtes Trinkwasser hervorgerufen werden. Vibrio-Infektionen könnten auch in unseren Breiten aufgrund der globalen Klimaerwärmung und der Zunahme des weltw...

  19. D-Serintransport und Tetracyclinresistenz in Staphylococcus saprophyticus sowie Fibrinogen- und Fibronektinbindung in Staphylococcus lugdunensis

    OpenAIRE

    Marlinghaus, Jan Lennart

    2011-01-01

    Staphylococcus saprophyticus ist ein Harnwegspathogen. Es spaltet die im Urin vorkommende Amminosäure D-Serin, welche auf andere nicht-uropathogene Bakterien toxisch wirkt, zu Pyruvat und Ammonium. In dieser Arbeit wurde SSP1070 als ein D-Serintransporter in S. saprophyticus identifiziert und mindestens ein weiterer D-Serintransporter postuliert. Des Weiteren wurde gezeigt, dass ca. 10% aller S. saprophyticus Stämme Tetracyclin-resistent sind. Die Resistenzdeterminante ist tetK, w...

  20. Diskurs und Praxis: Geschlecht und Gewalt

    OpenAIRE

    Angela Koch

    2003-01-01

    Der Sammelband befasst sich kulturwissenschaftlich mit den Verschränkungen der diskursiven Repräsentationen von Geschlecht und Gewalt, mit deren alltäglichen Erscheinungsformen und juristischen Auslegungen. Im Vordergrund steht die personale Gewalttätigkeit als physisches Mittel des Zwangs, der Dominanz und der Macht. Der Band geht auf die Tagung „Frauen und Gewalt“ zurück, die im Oktober 2001 in Greifswald stattgefunden hat, und versammelt 18 Beiträge, die unterschiedliche Facetten des Theme...

  1. Notifiable events in facilities for fission of nuclear fuels in the Federal Republic of Germany. Nuclear power plants and research reactors with a maximum continuous thermal output of more than 50 kW. Second quarterly report 1998; Meldepflichtige Ereignisse in Anlagen zur Spaltung von Kernbrennstoffen in der Bundesrepublik Deutschland. Kernkraftwerke und Forschungsreaktoren, deren Hoechstleistung 50 kW thermische Dauerleistung ueberschreitet. Vierteljahresbericht 2. Quartal 1998

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1998-12-31

    The report contains the documentation of notifiable events in the defined reactors recorded over the second quarter of 1998. The documentation is prepared according to the national notification and reporting system prescribed by the relevant law in Germany, and is filed to the national atomic energy supervisory authorities in Germany for documentation in the national record. (orig./CB) [Deutsch] Der vorliegende Bericht enthaelt die Uebersicht ueber die meldepflichtigen Ereignisse in Anlagen zur Spaltung von Kernbrennstoffen (Kernkraftwerke und Forschungsreaktoren, deren Hoechstleistuung 50 kW thermische Dauerleistung ueberschreitet) der Bundesrepublik Deutschland fuer das zweite Vierteljahr 1998. Meldepflichtige Ereignisse in Kernkraftwerken der Bundesrepublik Deutschland werden seit 1975 nach bundeseinheitlichen Meldekriterien in der jeweils gueltigen Fassung an die atomrechtlichen Aufsichtsbehoerden gemeldet und in einer zentral gefuehrten Liste erfasst. (orig.)

  2. Interpretation of ozone vertical profiles and their variations in the Northern hemisphere on the basis of GOME satellite data. Final report; Interpretation von Ozon-Vertikalprofilen und deren Variationen in der noerdlichen Hemisphaere unter Benutzung von GOME Satellitendaten. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eichmann, K.U.; Bramstedt, K.; Weber, M.; Rozanov, V.; Debeek, R.; Hoogen, R.; Burrows, J.P.

    2000-07-04

    Semiglobal ozone vertical profiles based on GOME measurements were established and evaluated systematically. GOME (Global Ozone Monitoring Experiment), carried by the ERS-2 satellite, is the first European passive optical sensor for long-term monitoring of ozone, other trace elements, and aerosols. Especially the vertical distribution of ozone in the Arctic region was measured and interpreted with a view to enhanced ozone degradation in the Arctic winter and spring seasons. Apart from the regional variations, also the time variations of the profiles are to provide further information on the dynamics and chemical processes in the polar vortex. The retrieval algorithm used for assessing the ozone vertical profiles, FURM (FUll Retrieval Method), is based on the GOMETRAN radiation transport model developed at Bremen university especially for evaluation of the GOME data. The GOME ozone profiles were validated with ozone probes and other satellite experiments. [German] Ziel des Projektes war eine systematische Bestimmung und Auswertung von semiglobalen Ozonvertikalprofilen aus den Messdaten von GOME. Das auf dem Satelliten ERS-2 fliegende Spektrometer GOME (Global Ozone Monitoring Experiment) ist der erste europaeische, passive, optische Sensor, der fuer Langzeitmessungen von Ozon, anderen Spurenstoffen und Aerosolen konzipiert wurde. Im Projekt wurde insbesondere die vertikale Verteilung von Ozon in der Arktis bestimmt und interpretiert hinsichtlich des verstaerkten Ozonabbaus im arktischen Winter und Fruehjahr. Neben der raeumlichen Variation sollen auch die zeitlichen Ablaeufe und Veraenderungen der Profile weitere Erkenntnise hinsichtlich der Dynamik und der chemischen Prozesse im Polarwirbel liefern. Der Retrievalalgorithmus zur Bestimmung des Ozonhoehenprofils, FURM (Full Retrieval Method) genannt, basiert auf dem Strahlungstransportmodell GOMETRAN, das an der Universitaet Bremen speziell fuer die Auswertung der Daten des GOME Instrumentes entwickelt wurde

  3. Schriftenreihe Werkstoffe und werkstofftechnische Anwendungen

    OpenAIRE

    2013-01-01

    Die Schriftenreihe „Werkstoffe und werkstofftechnische Anwendungen“ behandelt Themengebiete der Werkstoffwissenschaft und -technik, der Oberflächentechnik sowie deren industriellen Anwendungen. Es werden vorrangig aktuelle Forschungsergebnisse der Professuren Verbundwerkstoffe und Oberflächentechnik/Funktionswerkstoffe des Instituts für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnik der TU Chemnitz vorgestellt. Weiterhin sind in der Schriftenreihe die Tagungsbände des jährlich am Institut stattfi...

  4. Bewußtseins- und Organisationsentwicklung - Rationale und nichtrationale Grundlagen, Konzepte und Realitäten

    OpenAIRE

    Epstein, Holger

    2008-01-01

    Die aktuellen Krisen der menschlichen Lebenswelten und von Mutter Erde zeigen die Dringlichkeit eines grundlegenden Wandels der Art, wie wir über Wirtschaft, Organisationen und Wissenschaft denken und wie wir mit diesem Denken unser Handeln gestalten. Die wissenschaftlichen und organisationalen Revolutionen, an deren Wiege herausragende Persönlichkeiten wie Newton, Descartes, Kopernikus, Adam Smith, Calvin, Frederick W. Taylor ... stehen, bilden nun aus ihrem Schatten heraus zunehmend existen...

  5. Anreicherung von T-Zell-depletierten NK-Zellen und deren zytotoxische Aktivität gegenüber ALL-Blasten in Abhängigkeit der HLA-Klasse-I-Expression.

    OpenAIRE

    Pfeiffer, Matthias

    2004-01-01

    Im ersten Teil dieser Arbeit wurde eine Methode zur Anreicherung von NK-Zellen untersucht im Hinblick auf die Reinheit und Funktionalität der NK-Zellen und effektive Depletion der T-Zellen. Dabei wurde an eine Positivanreicherung der NK-Zellen mit CD56-MACS-Beads eine T-Zell-Depletion mit CD3-Dynabeads angeschlossen. Durchflußzytometrisch ergab sich nach beiden Schritten der Anreicherung eine Reinheit der CD56+/CD3- Zellen von 96,84 +- 3,34%, während der Anteil der T-Zellen 0,39 +- 0,29 % bet...

  6. Kernspaltung und Westintegration Beispiel österreich

    Science.gov (United States)

    Forstner, Christian

    Während des Kalten Krieges erreichte in Europa sowohl die Verflechtung physikalischer Forschung mit Staat, Politik und Industrie als auch deren öffentliche Verhandlung und Bewertung eine qualitativ neuartige Dimension. Dieser Aspekt tritt am schärfsten in der Geschichte der Kernphysik und Kerntechnik hervor.

  7. Zur Relevanz wissenschafts-, medizin- und sozialgeschichtlicher Grundlagenforschung

    OpenAIRE

    Schmidt, Josef M.

    2013-01-01

    Aus Unkenntnis der eigenen methodischen Grundlagen und Beschränkungen überschreiten Wissenschaftler oft die legitimen Grenzen ihres Faches, wenn sie anderen Wissenschaften deren Wissenschaftlichkeit absprechen. Neue kritische Ansätze in den Natur-, Sozial- und Humanwissenschaften reflektieren hingegen vermehrt die Wechselwirkungen und Interdependenzen zwischen dem Forscher und seinem Fachgebiet bzw. dem Forschungsgegenstand und dem ihn selbst erst konstituierenden Rahmen. Aus der Wirtschaftsw...

  8. Erfahrungen an der Schnittstelle von Medienarbeit und Praxisforschung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Peter Holzwarth

    2007-11-01

    Full Text Available Der Beitrag reflektiert die Verbindung von praktischer Medienarbeit und Forschung am Beispiel eines internationalen EU-Forschungsprojekts zum Thema Medien und Migration. Neben didaktischen Prinzipien und Konzepten für die aktive Medienarbeit im Forschungskontext geht es um die Kooperation von medienpädagogischer Begleitung (MB und wissenschaftlicher Begleitung (WB sowie um deren spezifische Kompetenzen.

  9. Practical experiences with the acidification of primary sludges and the influence on the economy of the advanced biological phosphorus removal; Praktische Erfahrungen mit der Schlammversaeuerung und deren Einfluss auf die Wirtschaftlichkeit bei der vermehrten biologischen Phosphoreliminierung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pokorny, U. [Zivilingenieurbuerot, Innsbruck (Austria); Buchauer, K.

    1999-07-01

    At 2 wastewater treatment plants in Tyrolia, Austria, large-scale experiences with the acidification of primary sludge were made. The operational results are presented and analysed critically with special focus on nutrient removal. The economical calculations derived thereof show that in case of a newly constructed wastewater treatment plant total costs including investment and operation can be reduced by approximately 5%. In case of an existing plant which is adapted to new demands the financial benefits can be even higher, because of the frequent possibility to use existing units for acidification. (orig.) [German] Auf 2 Klaeranlagen in Tirol, Oesterreich, wurden grosstechnische Erfahrungen mit dem gezielten Einsatz von versaeuertem Primaerschlamm gesammelt. Die Betriebsergebnisse werden vorgestellt und kritisch analysiert, wobei insbesondere auf die Auswirkungen bezueglich Naehrstoffelimination naeher eingegangen wird. Die daraus abgeleiteten Wirtschaftlichkeitsberechnungen zeigen, dass sich bei einem Klaeranlagen-Neubau die Gesamtkosten aus Investitionen und Betrieb auf einfache Weise um ca. 5% vermindern lassen. Bei Umbauten von Klaeranlagen ist die Wirtschaftlichkeit oft noch wesentlich hoeher, da haeufig bestehende Anlagenteile zur Versaeuerung genutzt werden koennen.

  10. Hahnemanns Theorie und Praxis und das moderne Erkenntnisproblem

    OpenAIRE

    Schmidt, Josef M.

    2014-01-01

    Anschauen, Wahrnehmen und Erkennen sind in der Medizin keine trivialen Vorgänge. Die moderne konventionelle Medizin hat sich diesbezüglich der Methode des klinischen Experiments und der Statistik sowie dem Ideal einer evidenzbasierten Medizin verschrieben, deren externe Evidenz letztlich auf «Erkenntnis ohne erkennendes Subjekt» im Sinne Karl Poppers beruht. Demgegenüber verfolgt die Homöopathie auch gestalttheoretische und kognitionsbasierte Ansätze wissenschaftlicher Erkenntnis im Sinne Kar...

  11. Modellierung von Verformung und Schädigung in Werkstoffgefügen mit unterschiedlich großen Teilchen und unter Wasserstoffeinfluss

    OpenAIRE

    Weber, Ulrich

    2006-01-01

    Das Ziel dieser Arbeit war es, den Einfluss von unterschiedlich großen Teilchen und von Wasserstoff auf das Verformungs- und Schädigungsverhalten von Verbundwerkstoffen bzw. ausgewählten Stählen darzustellen und durch Wahl geeigneter numerischer und analytischer Modelle skalengerecht zu beschreiben. Es ist gelungen, einen Bezug zwischen Teilchengröße und Teilchenart und deren Wirkung auf das Werkstoffverhalten hinsichtlich Verformung und Schädigung herzustellen. Bei Verbundwerkstoffen mit ...

  12. Aufsichtsrat und schlechte Zeiten

    OpenAIRE

    Oelkers, Janine; Kalss, Susanne

    2007-01-01

    Der Aufsichtsrat hat die Geschäftsführung zu überwachen. Diese programmatische Vorgabe bildet die Grundlage der aktienrechtlichen Aufsichtsratstätigkeit und steckt zugleich deren Grenzen ab: Die Gesellschaft zu leiten, ist nicht Aufgabe des Aufsichtsrats, denn dies obliegt dem Vorstand.

  13. Neovaskularisation und Tissue Engineering

    OpenAIRE

    Nguyen The, Hoang

    2010-01-01

    Präfabrikation von axial neovaskularisierten Hautlappen, die einen weiteren Entwicklungsschritt in der rekonstruktiven Chirurgie darstellen und durch deren Anwendung auf den Bereich des “Tissue Engineerings“ sich vitale, dreidimensionale Strukturen originalgetreu züchten lassen. In experimentellen Studien am Kaninchen wurde die Neovaskularisation bei 156 Bauchhautlappen mit unterschiedlichen Modellvarianten des implantierten Gefäßstiels nach 4, 8, 12, 16 und 20 Tagen der Präfabrikation unters...

  14. Alexithymie und Diabetes mellitus

    OpenAIRE

    Naundorf, Katrin

    2013-01-01

    Hintergrund: Der Verlauf der Diabetes-Erkrankung wird unter anderem durch individuelles Verhalten maßgeblich bestimmt. Der Umgang mit der Erkrankung und deren Anforderungen setzt die Verfügbarkeit von hinreichenden krankheitsspezifischen Informationen voraus, welche etwa über Schulungen vermittelt werden können. Zusätzlich scheinen psychologische Bedingungen, wie etwa die Fähigkeit zur Selbstfürsorge und der angemessene Umgang mit den eigenen Bedürfnissen, weitere wichtige Faktoren zu sein...

  15. Experimentelle und klinische Untersuchung des Einflusses von Prä- und Probiotika auf bakterielle Translokation und postoperative Infektionen nach abdominalchirurgischen Eingriffen

    OpenAIRE

    Rayes, Nada

    2004-01-01

    In der vorliegenden Arbeit wurde der Einfluss von Prä- und Probiotika auf bakterielle Translokation (BT) und postoperative Infektionen nach großen viszeralchirurgischen Eingriffen untersucht. Dabei wurde aus methodischen Gründen zunächst BT nach Leber- (LR) und Colonresektion (CR) allein oder in Kombination experimentell im Rattenmodell quantifiziert und deren potentielle Pathomechanismen untersucht. Anschließend wurde der Einfluss von einzelnen Probiotika und einer Kombination verschiedener ...

  16. Schaulust und Horror Soziokulturelle - Perspektiven auf PEEPING TOM

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Ballhausen

    2010-09-01

    Full Text Available Die Geschichte des Kinos und des Films ist mindestens ebenso sehr eine Geschichte des Schreckens (und der damit verbundenen Schaulust wie sie eine Geschichte des Dokumentarischen zu sein scheint. Es sind die außergewöhnlichen Körper und deren Bewegungen, die das Publikum zu allen Zeiten faszinierten, schockierten und zum Schauen und Sehen lockten. Besonders das Genre des Horrorfilms ist mit diesem zentralen Aspekt des Kinos besonders deutlich verbunden.

  17. Einfluss von Formulierungsparametern auf die nasale Verfügbarkeit von Natriumcromoglicat, Xylometazolinhydrochlorid und Oxymetazolinhydrochlorid

    OpenAIRE

    Krase, Sigrun

    2003-01-01

    Die vorliegende Arbeit befasst sich mit dem Einfluss von Formulierungsparametern auf die nasale In-vitro-Verfügbarkeit der Arzneistoffe Oxymetazolinhydrochlorid (OXY), Xylometazolinhydrochlorid (XYLO) und Natriumcromoglicat (DSCG) und untersucht das Permeationsverhalten von ausgewählten Fertigpräparaten und Eigenrezepturen an exzidierter Rindernasenmukosa sowie deren Wechselwirkungen mit einer Mucinmodelldispersion. Der Vergleich der strukturanalogen Sympathomimetika XYLO und OXY gegeneinande...

  18. Massive Open Online Courses: Kategorisierung und Analyse des Teilnehmerverhaltens am Beispiel der OPCOs 2011 und 2012

    OpenAIRE

    Bremer, Claudia; Weiß, David

    2013-01-01

    Ziel des Beitrags ist, einen Überblick über aktuelle Entwicklungen und Ausprägungen von MOOCs sowie die Erfahrungen und Ergebnisse aus der Unter-suchung von zwei MOOCs vorzustellen, die 2011 und 2012 durchgeführt wurden. Besondere Schwerpunkte liegen dabei auf der Bedeutung und Ausprägung der Beteiligungsformen in den verschiedenen MOOC-Formaten, der Beteiligung in den beiden untersuchten MOOCs sowie auf deren Unterschiede auch aufgrund von Verände...

  19. Weiterbildungsorganisationen und Nachfrageorientierung - neo-institutionalistische Perspektiven

    OpenAIRE

    Hippel, Aiga von; Fuchs, Sandra; Tippelt, Rudolf

    2008-01-01

    Die wichtiger werdende Nachfrageorientierung in der Weiterbildung wird unter neo-institutionalistischen Gesichtspunkten analysiert. Nachfrageorientierung ist durch einen Rückgang öffentlicher Gelder, eine diversifizierte und pluralisierte Adressatenseite und eine verstärkte Wettbewerbssituation zu einer Herausforderung in der Weiterbildung geworden. Unter einer Makroperspektive werden die institutionellen Erwartungen aufgezeigt, in deren Spannungsfeld Nachfrageorientierung auch zur Legitimitä...

  20. Akzeptanz regionaler Planungsprozesse und -ergebnisse

    OpenAIRE

    Wiechmann, Thorsten; Terfrüchte, Thomas

    2013-01-01

    "Angeheizt durch die spektakuläre Auseinandersetzung um das Projekt 'Stuttgart 21' wird die Diskussion um die Akzeptanz und Umsetzbarkeit von räumlicher Planung derzeit mit Vehemenz geführt. In diesem Beitrag wird die generelle Problematik der Sicherung von Akzeptanz von Planungsprozessen und deren Ergebnissen zunächst anhand von zwei aktuellen Beispielen - dem Neubau einer Kohlenmonoxid-Pipeline im Rheinland sowie den Planungen zur Gewinnung von unkonventionellem Erdgas mittels Fracking - il...

  1. Lernen sinojapanischer Schriftzeichen mit Bildern und Animationen

    OpenAIRE

    Soemer, Alexander

    2010-01-01

    In dieser Arbeit werden zwei visuell-mnemonische Methoden für das Paarassoziationslernen sinojapanischer Schriftzeichen (Kanji) und deren Bedeutungen vorgestellt. Die erste Methode ist das Lernen mit Bildern, welche die Bedeutung eines Schriftzeichens darstellen und dessen Elemente den Strichen des Schriftzeichens ähneln. Die zweite Methode ist das Lernen mit Animationen, welche eine Formtransformation zwischen denselben Bildern und den entsprechenden Schriftzeichen darstellen. Die beiden Met...

  2. Evaluation and development of soil values for the pathway 'soil to plant'. Significance of mercury evaporation for the burden of plants; Ueberpruefung und Fortentwicklung der Bodenwerte fuer den Boden-Pflanze-Pfad. Teilbericht 2: Evaporation von Quecksilber aus kontaminierten Boeden und deren Bedeutung fuer die Hg-Aufnahme von Kulturpflanzen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schlueter, K.; Gaeth, S.

    2001-10-01

    Ableitung von Pruef- und Massnahmenwerten bezueglich des Einwirkungspfades Boden/Pflanze die Bedeutung der Quecksilber-Evaporation im Hinblick auf die Hg-Kontamination von Nahrungs- bzw. Futtermittelpflanzen untersucht. Zu diesem Zweck wurde ein Gefaessversuch mit drei verschiedenen Boeden und unterschiedlicher Hg-Vorbelastung (Hintergrundbelastung, geogen und anthropogen belastet) und zwei verschiedenen Pflanzenarten (Petersilie und Spinat) im Labor unter definierten Randbedingungen in geschlossenen Lysimetern durchgefuehrt. Eine wurzelbuertige Hg-Aufnahme wurde dahingehend minimiert, indem die Pflanzen in handelsueblicher Kulturerde mit geringer Hg-Konzentration isoliert wuchsen und nur der umgebende Boden Hg evaporierte. Die Hg-Konzentrationen der Pflanzen betrugen auf der unbelasteten Variante (0,1 mg Hg/kg TS Boden) 0,15 (Spinat) mg/kg TS. Bei dem anthropogen belasteten Boden (111 mg Hg/kg TS Boden) wurden Werte von 2,0 und 2,6 mg/kg TS in der Pflanze gemessen. Eine vergleichbare Groessenordnung wurde auf der geogen belasteten Variante (34 mg Hg/kg TS Boden) mit 2,1 mg/kg TS (Spinat) und 0,44 mg/kg TS (Petersilie) erreicht. Versuche mit radioaktivem {sup 203}Hg zeigten, dass Teile des evaporierten Hg-Tracers in der Blattmasse, im Stengel und selbst in der Wurzel nachgewiesen werden konnte, was auf eine Translokation innerhalb der Pflanzen vom Blatt zur Wurzel schliessen laesst. Fuer den Vergleich der Untersuchungsergebnisse mit bestehenden Literaturdaten wurde im Rahmen einer Literaturstudie der aktuelle Kenntnisstand zur Hg-Evaporation des Bodens und zur Hg-Aufnahme von Pflanzen zusammengetragen. Der Vergleich zeigt, dass die gefundenen Hg-Konzentrationen mit Ergebnissen anderer Autoren im Einklang stehen. (orig.)

  3. Modellierung und Verifikation von Eisenbahn-Infrastrukturen mit semantischen Technologien

    OpenAIRE

    Lodemann, Michael

    2014-01-01

    Diese Arbeit zeigt, wie semantische Technologien (Sprachen und Werkzeuge) genutzt werden können, um Eisenbahn-Infrastrukturen zu modellieren und zu verifizieren. Dazu wurde ein semantisches Domänen-Modell entworfen und implementiert, das sowohl die Elemente von Eisenbahn-Infrastrukturen und deren Eigenschaften als auch die Beziehungen dieser Elemente untereinander darstellen kann. Zur Modellierung wurde die Web Ontology Language (OWL) in Kombination mit der Semantic Web Rule Language (SWRL) v...

  4. Zusammenhang zwischen Leistung in der Produktentwicklung und Variantenmanagement – Einflussmodell und Analysemethode

    OpenAIRE

    Kirner, geb. Eben, Katharina Gabriele Maria

    2014-01-01

    Ein in der Entwicklungsorganisation nachhaltig verankertes Variantenmanagement ist eine Voraussetzung für Unternehmen ihre Marktposition erfolgreich zu verteidigen und zu verbessern. Mit dieser Arbeit wird ein Verständnis für den Einfluss des Variantenmanagements auf die Leistung in der Produktentwicklung geschaffen und in einem Einflussmodell abgebildet. Letzteres dient als Grundlage für einen methodischen Ansatz zur eigenständigen Bewertung von Leistungsdefiziten und deren Ursachen. Auf Bas...

  5. Information meeting: construction of gas and water pipelines; Informationsveranstaltung: Bau von Gas- und Wasserrohrleitungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2001-07-01

    Already published journal articles added in a conference proceeding on following topics: Regulatories, construction regulations, fittings, quality requirements and corrosion protection. Water pipes and pressure testing and desinfection.(GL) [German] Teilweise bereits veroeffentlichte Zeitschriftenartikel nochmals in einem Konferenzband zusammengefuegt zu folgenden Themen: Regelwerke, Baurichtlinien, Anschluesse, Qualitaetsanforderungen und Korrosonsschutz. Wasserrohrleitungen und deren Druckpruefung und Desinfektion.(GL)

  6. Die grossen Physiker und ihre Entdeckungen von den fallenden Körpern zu den Quarks

    CERN Document Server

    Segrè, Emilio

    1998-01-01

    Von Galileo Galilei bis zu Richard Feynman und Murray Gell-Mann - von den fallenden Körpern zu den Quarks: Der Physiknobelpreisträger Emilio Segre hat seine ganz persönliche Geschichte der Physik geschrieben. Er erzählt von den großen Gestalten und deren wichtigen Entdeckungen mit großer Anschaulichkeit und Lebendigkeit.

  7. UHV-Aufdampfschichten von PTCDA: Korrelation von optischer Spektroskopie und Schichtaufbau

    OpenAIRE

    Leonhardt, Michael

    2002-01-01

    Diese Arbeit befasst sich mit der Untersuchung der optischen Absorptions- und Emissionsspektren duenner PTCDA-Schichten und deren Korrelation mit Schicht-Struktur-Eigenschaften. Es wurde ein klarer Bezug zu den spektroskopischen Eigenschaften der beiden Kristallphasen alpha und beta des PTCDA hergestellt. Die Schichten wurden im UHV bei Substrattemperaturen zwischen 10K und 373K auf Quarzglas sowie NaCl und KCl hergestellt. Sie wurden sowohl in-situ direkt nach den Aufdampfen (amorph) als auc...

  8. Sulfid-Chinon Reduktase (SQR) aus Aquifex aeolicus: Gensynthese, Expression, Reinigung und biochemische Charakterisierung

    OpenAIRE

    Schödl, Thomas

    2003-01-01

    Biologische Sulfidoxidation findet in Organismen aller drei Domänen des Lebens statt. Als das in vielen Bakterien dafür verantwortliche Enzym wurde eine Sulfid:Chinon Oxidoreduktase (SQR) identifiziert. In der vorliegenden Arbeit wurde die SQR aus dem hyperthermophilen Eubakterium Aquifex aeolicus heterolog in Escherichia coli exprimiert und zur Homogenität gereinigt. Dazu wurde ein künstliches Gen synthetisiert, welches an den Codon-Gebrauch von Escherichia coli angepasst ist. Das gereinigte...

  9. Implantation und Komplikation der Vagusnervstimulation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Spuck S

    2007-01-01

    Full Text Available Weltweit wurden bis zum Beginn des Jahres 2007 45.000 Vagusnervstimulatoren (VNS implantiert. Trotz der häufigen Operationen sind nur wenige Berichte über Komplikationen veröffentlicht. Die primäre operative Implantation ist ein sicheres Verfahren. Komplikationen und Nebenwirkungen können nach operations-, material- und stimulationsassoziiertem Ursprung unterteilt werden. Erforderliche Revisionseingriffe sind insbesondere bei Kindern anspruchsvoll. Im folgenden Artikel werden mögliche Probleme der VNS-Therapie und deren Behandlung dargestellt.

  10. Diskurs und Praxis: Geschlecht und Gewalt Discourse and Practice: Gender and Violence

    OpenAIRE

    Angela Koch

    2003-01-01

    Der Sammelband befasst sich kulturwissenschaftlich mit den Verschränkungen der diskursiven Repräsentationen von Geschlecht und Gewalt, mit deren alltäglichen Erscheinungsformen und juristischen Auslegungen. Im Vordergrund steht die personale Gewalttätigkeit als physisches Mittel des Zwangs, der Dominanz und der Macht. Der Band geht auf die Tagung „Frauen und Gewalt“ zurück, die im Oktober 2001 in Greifswald stattgefunden hat, und versammelt 18 Beiträge, die unterschiedliche Facetten des Theme...

  11. SOA und Softwarequalität

    OpenAIRE

    Göb, Andreas

    2014-01-01

    Trotz intensiver Forschung sowohl zu SOA als auch zu Softwarequalität existiert wenig belegtes Wissen über deren Zusammenhänge. Zur Schließung dieser Forschungslücke werden Einflüsse sowohl des Architekturstils SOA als auch allgemeiner Architektureigenschaften auf die Softwarequalität identifiziert und über ein Qualitätsmodell für SOA formalisiert. SOA-Experten aus Industrie und Forschung bewerten das Modell als gut strukturiert und verständlich und bestätigen, dass es die wichtigen Eigenscha...

  12. Wirtschaftlichkeit automatischer und konventioneller Melksysteme im Vergleich

    OpenAIRE

    Hömberg, Dirk

    2013-01-01

    In der vorliegenden Arbeit wurde die Wirtschaftlichkeit automatischer und konventioneller Melksysteme untersucht. Von wesentlicher Bedeutung für die Wettbewerbsfähigkeit der beiden Melksysteme sind deren Kapitalbedarf, Nutzungsdauer, Arbeitszeitbedarf und Melkleistung sowie ihr Einfluß auf die Milchleistung der Kühe. Derzeit weisen automatische Melksysteme gegenüber konventionellen Melksystemen wirtschaftliche Nachteile auf. Sollten die Marktpreise automatischer Melksysteme sinken bzw. die Nu...

  13. Weinproteine - Allergenität und Trubbildung

    OpenAIRE

    Jäckels, Nadine

    2014-01-01

    Wein ist eine komplexe Lösung bestehend aus verschiedensten Komponenten wie Alkohol, Polyphenolen, Polysacchariden, Sulfiten und auch Proteinen. Auch wenn Proteine nur in geringen Mengen im Wein enthalten sind, beeinflussen sie die Qualität maßgeblich. Hier ist zum einen deren potentielle Unverträglichkeit bis hin zur Allergie zu nennen, und zum anderen der Einfluss der Weinproteine auf die Trübung. Im Rahmen einer epidemiologischen Studie der Arbeitsgruppe Fronk/Decker wurde festgestellt,...

  14. Marx, Mead und das Konzept widersprüchlicher Praxis

    OpenAIRE

    Müller, Horst

    1983-01-01

    Die 'praxiswissenschaftliche' Interpretation von Meads Theorie wendet sich gegen deren 'intersubjektivitätstheoretische' Vereinnahmung und führt ihre kohärente Kerngestalt vor. Der Untersuchung liegt ein Fragespektrum zugrunde, das sich von der Handlungs- und Erkenntnis- bis zur Evolutionstheorie erstreckt. Auf allen konstitutionstheoretischen Ebenen enthüllen sich Konvergenzen zwischen Meads universalistischer Theorie und dem praxiszentrierten Marxismus. Es kristallisiert sich 'widers...

  15. Lebenspartnerschaften mit und ohne Kinder: Ambivalenzen der Institutionalisierung privater Lebensformen

    OpenAIRE

    Lüscher, Kurt; Grabmann, Barbara

    2002-01-01

    Die historisch neue Aufgabe der rechtlichen Regelung von Lebensgemeinschaften gleichgeschlechtlich orientierter Menschen beinhaltet den Abbau von Diskriminierungen und stellt Fragen nach dem Verständnis von Ehe und Familie sowie deren Verhältnis zu anderen privaten Lebensformen. Die Analyse der zahlenmäßigen Verbreitung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften und der Begründung ihrer Verrechtlichung verweist auf spezifische Ambivalenzen der Institutionalisierung privater Lebensformen. Ein Über...

  16. Venture Kapital und Life Science

    Science.gov (United States)

    Moss, Sebastian; Beermann, Christian

    Um sich weiter im internationalen Wettbewerb behaupten zu können, müssen deutsche Unternehmen heute in Schlüsseltechnologien wie die Medizintechnik und die Biotechnologie, zusammenfassend unter dem Begriff der Life Sciences bekannt, investieren. Eine führende Wettbewerbsposition erfordert immer die konsequente Weiterentwicklung von Produkten und Lösungen, um Innovationspotenziale in medizinische Verfahren umzusetzen. Die damit unmittelbar verbundenen hohen Ausgaben für Forschung und Entwicklung stellen ein bedeutendes Problem junger Life Science Unternehmen dar. Vor allem die, verglichen mit nicht-medizinischen Branchen, längeren Forschungs- und Entwicklungszyklen in der Frühphase eines Life Science Unternehmens und die längere Dauer bis zur Profitabilität erhöhen das Risiko der Finanzinvestoren. Die Zeitdauer, um ein medizinisches Produkt bis zur Marktreife zu entwickeln und letztlich auf dem Markt anzubieten, kann aufgrund der notwendigen intensiven Forschung nur unscharf geplant werden und erhöht die Unsicherheit über den Zeitpunkt der ersten Einnahmen. Damit verschärfen sich gerade im Life Science Bereich allgemeine Problematiken von Gründungs- und Wachstumsfinanzierungen wie starke Informationsasymmetrien zwischen Gründer und potentiellen Kapitalgebern. Oftmals ist die Entwicklung einer innovativen Technologie abhängig von einzelnen Personen, von deren Wissen und Engagement die Umsetzung und der Erfolg eines gesamten Produktkonzeptes abhängen.

  17. Ruthenium- und Palladium-NHC-Komplexe für die Anwendung der organophilen Nanofiltration in der Olefinmetathese und Kreuzkupplungsreaktion

    OpenAIRE

    Schoeps, Dirk Alexander

    2009-01-01

    Die Dissertation behandelt die Darstellung, Untersuchung und Nanofiltration von vergrößerten NHC-Liganden bzw. deren Ruthenium- und Palladium-NHC-Komplexen. Dabei vereinen die resultierenden Komplexe sowohl katalytische Aktivitäten entweder in der Olefinmetathese, Suzuki-Miyaura Kreuzkupplungsreaktion oder Buchwald-Hartwig Aminierung und die Möglichkeit an PDMS-Polymermembranen nach der Katalyse mittels organophiler Nanofiltration nahezu quantitativ aus der Reaktionslösung abfiltrierbar zu se...

  18. Hygienisierung von Rindergülle und Klärschlämmen mittels milchsaurer Fermentation

    OpenAIRE

    Scheinemann, Hendrik Alexander (Dipl.-Biol.)

    2014-01-01

    Tierische und menschliche Fäkalien aus Landwirtschaft und Haushalten enthalten zahlreiche obligat und opportunistisch pathogene Mikroorganismen, deren Konzentration u. a. je nach Gesundheitszustand der betrachteten Gruppe schwankt. Neben den Krankheitserregern enthalten Fäkalien aber auch essentielle Pflanzennährstoffe (276) und dienen seit Jahrtausenden (63) als Dünger für Feldfrüchte. Mit der unbedarften Verwendung von pathogenbelastetem Fäkaldünger steigt jedoch auch das Risiko einer Infek...

  19. Das RADAR Projekt: Datenarchivierung und -publikation als Dienstleistung - disziplinübergreifend, nachhaltig, kostendeckend

    OpenAIRE

    Matthias Razum; Janna Neumann

    2014-01-01

    Die Nachvollziehbarkeit und Reproduzierbarkeit wissenschaftlicher Erkenntnisse basiert zunehmend auf digitalen Daten. Deren Publikation, Verfügbarkeit und Nachnutzung muss im Rahmen guter wissenschaftlicher Praxis gewährleistet werden. Das Projekt RADAR geht diese Herausforderung durch die Etablierung einer generischen Infrastruktur für die Archivierung und Publikation von Forschungsdaten an. Dafür vereinen fünf Projektpartner aus den Informations- und Naturwissenschaften (FIZ Karlsruhe, TIB ...

  20. Sandwichelemente mit Deckschichten aus Hochleistungsbeton und einem Kern aus extrudiertem Polystyrol

    OpenAIRE

    Müller, Frank

    2015-01-01

    Sandwichelemente vereinen aufgrund des gezielten Einsatzes verschiedener Materialien und deren schichtartigen Aufbaus sehr gute Dämmeigenschaften und ein geringes Eigengewicht mit hoher Tragfähigkeit und Biegesteifigkeit. Sie werden daher seit Beginn der 1960er-Jahre sowohl im Metallleichtbau als auch im Stahlbetonmassivbau vielfältig eingesetzt. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurden Sandwichelemente mit Deckschichten aus einem mikro- oder auch textilbewehrtem Hochleistungsbeton und einem ...

  1. Sich spiegelnde Stimmen: Mutter, Tochter und Therapeutin in einem Fall von Anorexia Nervosa

    OpenAIRE

    Weaver, Kathryn Dawn; Martin-McDonald, Kristine; Spiers, Judith

    2012-01-01

    Die Erfahrungen von Frauen mit Essstörungen und die Deutungen, die Frauen aufgrund dieser Erfahrungen vollziehen, werden meist vor Professionellen im Gesundheitswesen zurückgehalten und sind deshalb in klinischen und akademischen Diskursen nur schlecht repräsentiert. In der hier vorgestellten Studie haben wir uns – ausgehend von persönlichen Reflexionen, Tagebüchern und Briefen – mit der Beziehung zwischen einer Mutter, deren an Anorexia Nervosa leidender Tochter sowie einer Therapeutin befas...

  2. Das transatlantische Handels- und Investitionsabkommen (TTIP) zwischen der EU und den USA

    OpenAIRE

    Beck, Stefan; Scherrer, Christoph

    2014-01-01

    Die Europäische Kommission und Vertreter der Bundesregierung werben mächtig für ein transatlantisches Handels- und Investitionsabkommen (TTIP). Eine Liberalisierung des transatlantischen Handels und die Erleichterung wechselseitiger Investitionen – durch den Abbau von Zöllen und ‚unnötigen’ Regulierungen – sollen nicht nur den beteiligten Ländern aus der Krise helfen, sondern zugleich deren Ökonomien für den Wettbewerb mit den dynamischen Ökonomien Asiens stärken. Diese Kurzstudie hinterfragt...

  3. Untersuchung der zu Grunde liegenden Prozesse des Face-ism Effekts und des Face-ism Phänomens

    OpenAIRE

    Szillis, Ursula

    2007-01-01

    Das Face-ism Phänomen beschreibt den Befund, dass Männer sowie AmerikanerInnen europäischer Herkunft im Vergleich zu Frauen und AmerikanerInnen afrikanischer Herkunft in den Medien mit einem stärkeren Fokus auf das Gesicht anstatt auf den Körper dargestellt sind. Darüber hinaus belegt der Face-ism Effekt, dass ein und dieselbe Person unter anderem als kompetenter (z.B. intelligenter, durchsetzungsfähiger) beurteilt wird, wenn deren Gesicht beziehungsweise deren Kopf im Vergleich zu deren Körp...

  4. Reduktive Synthese zu neuartigen cyclischen und acyclischen Borverbindungen

    OpenAIRE

    Claes, Christina

    2016-01-01

    Ein Teil der hier vorliegenden Arbeit beschäftigte sich mit der Synthese und Charakterisierung neuer Boran-Addukte. Dabei wurden neben den NHCs IMe und IMeMe die Phosphane PEt3 und PMe3 als stabilisierende Lewisbasen eingesetzt. Neben dem Liganden wurde auch der borgebundene organische Rest variiert (Phenyl und n-Butyl), um deren Einfluss auf die Eigenschaften der Addukte zu untersuchen. Die NHC-stabilisierten Monoborane IMe∙B(nBu)Cl2 (99) und IMeMe∙B(Ph)Cl2 (100) konnten in guten Ausbeuten i...

  5. Schwangerschaftsverläufe und kontrazeptives Verhalten von Frauen mit angeborenem Herzfehler in Deutschland, Ungarn und Japan

    OpenAIRE

    Körten, Marc-André

    2016-01-01

    634 Frauen mit angeborenem Herzfehler (AHF) aus Deutschland, Ungarn und Japan wurden anhand eines Fragebogens zu den Themen Sexualität, Partnerschaft, Schwangerschaft und Verhütung befragt. Es konnte gezeigt werden, dass sich der Großteil junger Mädchen und Frauen mit AHF sexuell ähnlich entwickelt wie ihre Altersgenossinnen ohne AHF, sich jedoch aus der Erkrankung spezifische Probleme und Herausforderungen für die Patientinnen und deren betreuende Ärzte ergeben, die es notwendig machen, die ...

  6. Familiale Erziehung und Gewalterfahrungen : Hintergründe und Folgen der Viktimisierung

    OpenAIRE

    Mansel, Jürgen

    2001-01-01

    "Prozesse der familialen Sozialisation und die von den Eltern präferierten Erziehungsverhaltensweisen sind nicht nur ein gewichtiger Hintergrund der Gewalttätigkeit der Jugendlichen, sondern sie stehen auch in einem engen Zusammenhang mit der Häufigkeit der Opfererfahrungen von jungen Menschen. Jugendliche, deren Eltern im Alltag ein rigides Sanktionsverhalten praktizieren, werden auch überproportional häufig von den Gleichaltrigen geschlagen und verprügelt. Auf der Basis einer Befragung von ...

  7. Untersuchungen zur Vektor- und Arbovirenprävalenz in Randzonen des tropischen Regenwaldes des Tai Nationalparks, Côte d'Ivoire und Charakterisierung neuer Virusisolate

    OpenAIRE

    Junglen, Sandra

    2007-01-01

    In einer vergleichenden Studie zur Verteilung von Arboviren und deren Vektoren in ökologisch verschiedenen Habitaten, wurden im Taї Nationalpark und umliegenden Gebieten in Côte d’Ivoire 7067 Moskitos gefangen. Die Fangorte befanden sich entlang einer gradlinigen Transsekte, die vom Primärwald über den Sekundärwald, Kaffee- und Kakao- Plantagen, Reis- und Mais-Felder bis in ein Dorf reichte. Die Moskitos wurden mit CDC Light und Gravid Traps gefangen, soweit möglich bis zur Art bestimmt und n...

  8. Korruption: Einfluss von organisationalem Zynismus und emotionaler Kompetenz auf die Korruptionsbewertung

    OpenAIRE

    Heber, Frank

    2012-01-01

    Die vorliegende Arbeit ist der empirischen Untersuchung der Deliktart Korruption gewidmet. Mittels vignettenbasierter Befragung unter 89 Studierenden der Betriebswirtschaft und 74 Studierenden der Wirtschaftsinformatik wurde deren Korruptionsbewertung erforscht. Einbezogen wurden dabei neben soziodemografischen Merkmalen, sowohl Personenfaktoren, in Form des organisationalen Zynismus (Abhari, 2007) und der emotionalen Kompetenz (Rindermann, 2008), als auch der Situationsfaktor persönliche Not...

  9. GROSSSPRENGUN UND MIKROSEISMIK

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    E. HARDTWIG

    1956-06-01

    Full Text Available Uéber die bei Sprengungen entstelienden Periodenspektren ist noch
    wenig bekannt, trotzdem in jedem Jahre Tausende von Sprengungen
    registriert werden. Die wenigen Arbeiten, die zu diesem Gegenstand erscliienen
    sind, stellen nur erste Versuche dar, den Aufbau der Spektren
    zu erklaren. Wàhrend etwa George Morris (* vorwiegend die bei
    Sprengungen si eh abspielenden Detonationsvorgànge zum Ausgangspunkt
    der Untersuchung macht, ist es bei IT. Menzel (2 die Interferenz von
    Primàrwelle und reflektierter Welle, deren Einfluss auf die Gestalt
    des Spektrums untersucht wird.

  10. Development of a biotechnological process for the treatment of acid mine drainages. Final report; Entwicklung eines biotechnischen Verfahrens zur Behandlung saurer, sulfat- und metallhaltiger Waesser. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tommerdich, D.; Pfeifer, F.; Schacht, S. [DMT-Inst. fuer Chemische Umwelttechnologie, Essen (Germany)

    1992-05-01

    Schwefelwasserstoff aus den Abwaessern entfernt wird. Das gebildete H{sub 2}S sollte zur Faellung der Metalle als unloesliche Sulfide genutzt werden. Das zu entwickelnde Verfahren sollte charakterisiert und durch Einsatz von realem Abwasser im Labormassstab bezueglich seiner Leistungsfaehigkeit ueberprueft werden. Es wurde eine sulfatreduzierende Mischkultur angereichert und bezueglich ihrer Wachstumsparameter wie Substratspektrum fuer komplexe und definierte Kohlenstoffquellen, pH- und Temperatur-Optimum sowie Sulfid-Tolleranz charakterisiert. Durch Immobilisation der Mikroorganismen auf Traegermaterialien wurde deren chemostatische Kultivierung in einem Festbettreaktor mit externer Schlaufe im Hinblick auf maximale Raum-Zeit-Ausbeute optimiert. Dabei konnte durch Entwicklung einer pH-auxostatischen Regelung der Betrieb der biologischen Stufe vereinfacht werden. Zur Aktivitaetsbestimmung sulfatreduzierender Bakterien wurde eine Methode zur biolumineszenten Messung der APS-Reduktase entwickelt. Die Faellung der Metalle erfolgt in einer separaten Verfahrensstufe. Dafuer ist der Einsatz von H{sub 2}S gegenueber NaS{sub 2} vorzuziehen, da der zur Makroflockenbildung notwendige Energieeintrag geringer ist und das getrocknete Produkt besser auskristallisiert. Die Faellung wurde optimiert und in das kontinuierliche Verfahren integriert. Das Verfahren wurde erfolgreich zur Behandlung von realem Abwasser eingesetzt. Dabei konnte mit Laktat als Substrat bei einer hydraulischen Verweilzeit von 7,6 h eine Sulfatumsatzrate von ca. 9 g/l.d erzielt und die Eisenkonzentration auf 60 {mu}g/l reduziert werden. Der gebildete Faellungsschlamm besass einen Feststoffanteil von 30% (w/w). Ueberschuessig produziertes H{sub 2}S wurde mit einem DMT-Verfahren katalytisch an Aktivkohle als elementarer Schwefel abgeschieden. (orig./EF)

  11. Oberbergamt fuer das Saarland und das Land Rheinland-Pfalz, Bergamt Saarbruecken/Bergamt Rheinland-Pfalz. Annual report 1999. Economic and technical aspects, industrial safety and environmental protection, statistics, activities of the mining authorities; Oberbergamt fuer das Saarland und das Land Rheinland-Pfalz, Bergamt Saarbruecken/Bergamt Rheinland-Pfalz. Jahresbericht 1999.. Bergwirtschaft, Bergtechnik, Arbeitsschutz, Umweltschutz, Statistiken, Taetigkeiten der Bergbehoerden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boettcher, R.; Hugo, K.H.; Kuhn, M.; Strauch, T. (comps.)

    1999-07-01

    The developments in Saarland and Rhineland-Palatinate mining are presented. Structure and responsibilities of the regional mines inspectorate are described, and their activities in the following fields are reported: industrial safety, health, mining and safety, mining and environmental protection. (orig.) [German] Nach Darstellung der bergwirtschaftlichen Entwicklung im Saarland und im Land Rheinland-Pfalz wird ueber den Aufbau und die Zustaendigkeit der Bergbehoerden sowie ueber deren Taetigkeiten auf folgenden Gebieten berichtet: Arbeits- und Gesundheitsschutz, Bergtechnik und Sicherheit, Bergbau und Umwelt. (orig.)

  12. Vergleichende Überprüfung des Tierschutzes in Schlachthöfen anhand rechtlicher Vorgaben und fachlicher Leitparameter

    OpenAIRE

    Reymann, Tanya

    2016-01-01

    Die Berichterstattung in den Medien der jüngsten Zeit deckte viele Missstände im Nutztiersektor und bei der Schlachtung auf. Die Reaktionen darauf zeigen, dass der Verbraucher mehr Wert auf das Wohlergehen der Tiere legt, und die legalen aber tierunfreundlichen Produktionsverfahren im Nutztiersektor immer weniger toleriert. Mit Aufnahme der Tiere und deren Wohlergehen in das Grundgesetz und Artikel 13 des Vertrages über die Arbeitsweise der Europäischen Union, hat der Tierschutz auf nation...

  13. Haben Berufe ihre eigene Zeit? : Ergebnisse einer Pilotstudie zu Zeitkulturen am Beispiel von Hebammen, Künstlern, Bauleitern und Straßenbahnfahrerinnen und -fahrern

    OpenAIRE

    Schapfel-Kaiser, Franz

    2010-01-01

    In einen Beruf wirken auch Zeiten hinein, die ihren Ursprung nicht in den beruflichen Tätigkeiten haben. So haben die individuelle Lebenssituation, die eigenen Wünsche bezüglich der Zukunft und auch die gesellschaftliche Funktion des beruflichen Bezugssystems (z. B. Transportwesen, Gesundheitssystem) ebenso einen Einfluss auf das Zeiterleben, wie der gesamtgesellschaftliche und kulturelle Kontext. Diesen unterschiedlichen Formen der Erscheinung von Zeit und deren Wirkung ist eine aktuelle Dis...

  14. Identifizierung von essentiellen Genen in Salmonella typhimurium und Listeria monocytogenes durch Genom-weite Insertions-Duplikations-Mutagenese

    OpenAIRE

    Knuth, Karin

    2004-01-01

    Die in dieser Arbeit etablierte Insertions-Duplikations-Mutagenese IDM ermöglicht es, das Genom von pathogenen Bakterien zu mutagenisieren und die so generierte Mutantenbank im high-throughput-Format auf Gene zu untersuchen, die unter bestimmten Bedingungen für das infektiöse Potential oder für das Überleben dieser Keime von Bedeutung sind. Die Grundlage von IDM bildet ein konditional replizierender Vektor, in den eine Genbank des Wirtsorganismus kloniert wird und der unter nicht-permissiven ...

  15. Hormonelle und zentrale Regulation von sexueller Lust und Bindung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Krüger THC

    2011-01-01

    Full Text Available Die Psychobiologie menschlichen Sexual- und Bindungsverhaltens ist erst seit wenigen Jahren Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchungen. Tierexperimentelle Untersuchungen belegen, dass insbesondere dem vom Dopamin gesteuerten Belohnungssystem, aber auch anderen Neurotransmittern und Hormonen wie Testosteron, Prolaktin und Oxytocin eine führende Rolle in der Regulation von sexueller Lust und Funktionen sowie Partnerbindung zukommen. Vor diesem Hintergrund wurden von uns systematische Untersuchungen zu den hormonellen Effekten von sexueller Erregung und Orgasmus bei Männern und Frauen durchgeführt und neuronale Korrelate für die unterschiedlichen Phasen des sexuellen Reaktionszyklus beschrieben. Zusammenfassend zeigen diese bildgebenden und neuroendokrinen Arbeiten, dass während sexueller Aktivität ein spezifisches Netzwerk neuronaler Strukturen (v. a. Hypothalamus, Cingulum, Frontalhirn und Basalganglien und hormoneller Faktoren (v. a. Oxytocin, Prolaktin aktiviert bzw. ausgeschüttet werden. Dieser neuronale Schaltkreis sowie die hormonellen Faktoren sind von erheblicher reproduktiver und verhaltensbiologischer Bedeutung. So sind einige Komponenten beispielsweise auch für das sog. konditionierte Belohnungslernen verantwortlich, das letztlich zu einer stabilen Paarbindung zwischen 2 Geschlechtspartnern führen kann. Ein gewisser Gegenspieler dieses Phänomens ist der sog. Coolidge-Effekt, der ein abnehmendes sexuelles Verlangen bei zunehmender Bekanntheit eines sexuellen Reizes beschreibt und mit einer Verminderung der zentralen Dopaminkonzentration einhergeht. Diese Erkenntnisse sind nicht nur grundlagenwissenschaftlicher Natur. Sie ermöglichen auch die Entwicklung neuer pharmakologischer Ansätze für die Behandlung von sexuellen Funktionsstörungen über z. B. dopaminerge Substanzen oder Neuropeptiden wie Oxytocin. Zudem ist das Wissen um diese neurobiologischen Phänomene auch eine Bereicherung für psycho-/sexualtherapeutische Ans

  16. Congress Report: Demokratie und Bildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Matthias Busch

    2010-07-01

    Full Text Available Im März 2010 fand in Mainz der Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE statt. Das diesjährige Kongressthema „Bildung in der Demokratie“ berührte dabei klassische Fragestellungen und Anliegen von Lernprozessen in sozialwissenschaftlichen Domänen, also soziales, ökonomisches oder politisches Lernen. Aus diesem Grund wollen wir im vorliegenden Tagungsbericht jene Forschungstrends und Theorieprofile wiedergeben, die speziell für die sozialwissenschaftliche Bildung interessant sein dürften. Auf dem Kongress zeigten sich mit den wissensorientierten Fachdidaktiken, der beziehungsorientierten Demokratiedidaktik und einer systemisch-funktional orientierten Bildungssoziologie drei disziplinäre „Player“, die für unterschiedliche Verständnisse von sozialwissenschaftlicher Bildung stehen. Ein Austausch zwischen den Playern fand in Mainz jedoch kaum statt. Der Tagungsbericht versucht, die Zugänge der unterschiedlichen Player nachzuzeichnen und deren versäumtes Gespräch zu rekonstruieren. Eine konzeptionelle und empirische Verbindung der Player scheint notwendig und sinnvoll. Der folgende Bericht kann bereits auf einige Forschungsprojekte aufmerksam machen, die eine solche Verknüpfung versuchen und auf dem Weg zu einer empirisch fundierten Bildungstheorie in Bildungsgangstudien die Eigenlogik pädagogischer Prozesse rekonstruieren und konstruktiv orientieren.

  17. Die Bundesstatistik als Anbieter und Nutzer von raumbezogenen Daten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    R. Humbel

    Einige konkrete und potentielle Anwendungen der vorhandenen Daten sollen das Potential und die Breite der Fragestellungen, die damit angegangen werden können, illustrieren. Eine besondere Stellung dürfte in Zukunft aber auch die Satellitenfernerkundung erhalten, deren Daten und Auswertungen eine willkommene Ergänzung für die eher traditionellen GIS-Datensätze bilden werden. Ein erster Pilotversuch wurde vor wenigen Monaten im BFS gestartet, der zum Ziel hat, die Machbarkeit einer gesamtschweizerischen Unterscheidung von Laub-, Nadel- und Mischwald als Ergänzung der auf der Grundlage von konventionellen Luftbildern erhobenen Arealstatistik nachzuweisen.

  18. Epilepsie und Schwangerschaft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Luef G

    2009-01-01

    Full Text Available Epilepsien sind eine der häufigsten neurologischen Erkrankungen und umfassen eine Vielzahl von heterogenen Erkrankungen, welche epileptische Anfälle als gemeinsames Symptom besitzen. Schwangerschaften epilepsiekranker Frauen beschäftigen Neurologen und Gynäkologen gleich häufig, da sowohl epileptische Anfälle mit tonisch-klonischen Krämpfen, als auch deren medikamentöse Therapie teratogen sein können. Über 90 % der Schwangerschaften epilepsiekranker Frauen verlaufen weitgehend problemlos. Auch die Anfallsfrequenz ist nur bei sehr wenigen Patientinnen gesteigert. Trotzdem ist es wichtig, dass im speziellen Fall schwangerer Epilepsiepatientinnen verschiedene Fachkräfte zusammenarbeiten. Eine Epilepsie stellt also in der Regel keinen Grund dar, auf Kinder zu verzichten.

  19. Die Invariantendarstellung in der Satellitengradiometrie : theoretische Betrachtungen und numerische Realisierung anhand der Fallstudie GOCE

    OpenAIRE

    Baur, Oliver

    2007-01-01

    Die Satellitengradiometrie (Satellite Gravity Gradiometry, SGG) ist die derzeit modernste Technik zur Bestimmung und Modellierung hochauflösender Gravitationsfelder. Sie gründet auf der Beobachtung zweiter Ableitungen des Gravitationspotenzials, welche als Gravitationsgradienten (GG) bezeichnet werden und deren Gesamtheit im Gravitationstensor (oder Eötvös-Tensor) zusammen gefasst ist. Letzterer zeichnet sich durch Symmetrie und Spurfreiheit aus. Technisch realisiert wird die Gradiometrie übe...

  20. Untersuchung von Flora, Vegetation und Biotoptypen in der dörflichen Kulturlandschaft Koreas

    OpenAIRE

    Kim, Yeon Mee

    2002-01-01

    In der vorliegenden Arbeit stehen Erfassung, Beschreibung und Auswertung der dörflichen Biotoptypen Südkoreas im Vordergrund, mit dem Ziel, eine Methodik der Biotopkartierung für die dörflichen Bereiche Koreas zu entwickeln. Die unterschiedlichen Dorftypen werden auf das Vorkommen bestimmter Biotoptypen sowie deren floristische und vegetationskundliche Zusammensetzung untersucht. Die Biotoptypen dienen als Basis für jede floristische und vegetationskundliche Erfassung. Gegenstand der Untersuc...

  1. Aktuelle nationale und internationale Angebote zur Stressbewältigung für Medizinstudierende

    OpenAIRE

    Gebauer, Lydia

    2013-01-01

    Medizinstudierende leiden verbunden mit der hohen Arbeits- und Stressbelastung im Studium besonders unter psychischen Beschwerden. Deren Zunahme im Studienverlauf und Fortsetzung in das Berufsleben deuten auf mangelnde Stressbewältigungsstrategien hin und beeinflussen letztlich die Patientenbetreuung negativ. Entsprechend wichtig ist die frühzeitige Prävention stressbedingter Belastungen bei Medizinstudierenden. An der JLU Gießen wird dazu seit dem WS 2008/2009 das Praxisprojekt zur „Stres...

  2. Entwicklung messtechnischer Module zur mehrparametrischen elektromagnetischen Werkstoffcharakterisierung und -prüfung

    OpenAIRE

    Szielasko, Klaus

    2009-01-01

    Die elektromagnetische Werkstoffcharakterisierung und -prüfung auf der Basis mikromagnetischer Effekte bieten in der Form, wie sie am Fraunhofer IZFP betrieben werden, eine Fülle von Anwendungsmöglichkeiten, beispielsweise die zerstörungsfreie Bestimmung von Härte und Härtetiefe ferromagnetischer Stähle. Die Leistungsfähigkeit mikromagnetischer Verfahren wurde bereits in der Vergangenheit an zahlreichen Aufgabenstellungen der Stahlindustrie, vieler Automobilhersteller und deren Zulieferer nac...

  3. Leuchtdichteverteilungen an Hochdruckbogenentladungslampen für Kfz-Scheinwerfer und optische Parameter von Brennermaterialien

    OpenAIRE

    Kotowicz, Adam

    2005-01-01

    Die Arbeit stellt Ausgangspunkte und Resultate von Leuchtdichte-untersuchungen vor, die im Rahmen eines BMBF-Verbundprojektes ( Grundlagen-untersuchungen zu quecksilberfreien Kurzbogen-Hochdrucklampen für Fahrzeug-scheinwerfer ) an der TU-Berlin durchgeführt wurden. Es wurden die Grundlagen der CCD-Technik und das Funktionsprinzip digitaler Kameras beschrieben, deren spektrale Empfindlichkeit an die V(?)-Funktion angepasst ist. Mit Hilfe von Wolframbandlampen und erstmalig als Leucht-dichteno...

  4. Beitrag zu Herstellung und Charakterisierung thermisch gespritzter kurzfaserverstärkter Kompositschichten

    OpenAIRE

    Müller, Katja

    2003-01-01

    Das thermische Spritzen ist geeignet Kompositschichten herzustellen, deren Einsatzgebiet hauptsächlich im Verschleißschutz liegt. Bisher lag der Schwerpunkt in der Untersuchung partikelverstärkter Schichten. Inhalt der vorliegenden Arbeit ist die Herstellung und Charakterisierung von C-kurzfaserverstärkten Schichten mit einer Aluminiummatrix. Als Spritzverfahren kamen das DC-Plasmaspritzen und das HF-Plasmaspritzen zur Anwendung. Die Aluminiumpulver und Kohlenstoffkurzfasern werden dafür agg...

  5. Stand und Perspektiven einer "Qualitativen Psychologie" (in Deutschland) : zur Einführung in den Themenschwerpunkt

    OpenAIRE

    Mey, Günter

    2007-01-01

    Qualitative Forschung hat sich in der hiesigen Psychologie trotz aller erkennbarer Vorstöße immer noch nicht fest etablieren können. Entlang einiger historischer Entwicklungslinien wird der schwierige Stand einer qualitativen Psychologie nachgezeichnet und auf deren marginale Position, verglichen mit dem quantitativen Mainstream und auch gegenüber anderen sozial- und humanwissenschaftlichen Disziplinen, hingewiesen. Herausgestellt wird, dass sich Methoden anstelle unnötiger Grabenkämpfe inner...

  6. Welt und Wirkungsprinzip (2nd Aufl.)

    Science.gov (United States)

    Landgraf, Werner

    2010-03-01

    Modell einer kausalen Bewirkung der Welt, und logische, geometrische, physikalische Interprätation dieser Kausalmenge und Fortwirkung der frühsten ihrer sukzessiv als echt Neues bewirkten und durch Vorhandenes oder Späteres nicht darstellbaren oder widerrufbaren Ereignisse als Dimensionen und sie verkörpernde primäre Naturkräfte, mit Korrespondenz zur beobachteten Welt und ihrer grundlegendsten Eigenschaften. Wirklich ist nur was wirkt, wo und wie. Entsprechend ist im Bogenelement statt der Eigenzeit die variante Anzahl Wirkungen relevant, 0 ≈ 1/h2 dS2 - 1/tpl2 (dt2 - 1/c2 {dq12 + G02/G2 [dq2,32 - ...]}) mit G0 = c4lpl/Epl ≈ G. Die heutigen Dimensionen und Naturkräfte entstanden in dieser Reihenfolge, haben 'komplementäre' aber gleichwertige statische und dynamische Aspekte, entsprechend ihren Termen in Bogenelement bzw. Vierervektor, aus derem Vergleich sowie mit denen ihrer Nachbarn folgen Grundgleichungen bzw. Erhaltungssätze. Jeweils individuelle Eigenschaften wie ihre Naturkonstante konkretisieren sie und tragen zu gattungsmäßigen wie globale Affinität und Äquivalenzen bei. Ältestes Gebiet oder räumlicher Rand jeder Dimension sind die ersten vom Vorgänger bewirkten Ereignisse, selbst raumzeitlicher Ursprung des Nachfolgers, dort einmalig und ewig maximal rotverschoben fortwirkend und nicht lokalisierbar, um neue Elementareinheiten verschieden und lichtartig mit deren Verhältnis oder dem ihrer globalen Zustandsgrößen als konstanten Anfangsimpuls, Expansion, Längen- oder Ereignisdichte zueinander. Der Übergang vom diskreten Modell weniger Informationen zum Kontinuum und die Korrespondenz zur Physik ist problemlos, Details wie ein kontinuierlicher, abrupter oder ganz fehlender Abfall der Metrik beim ältesten Gebiet sind aber nur durch Beobachtungen entscheidbar. Erörtert werden allgemeine und individuelle Eigenschaften und ihre Konsequenzen der Dimensionen mit ihren Kräften, selbst und im Verhältnis zueinander, etwa ihrer begrenzten

  7. Zwölf Grundformen des Lehrens eine allgemeine Didaktik auf psychologischer Grundlage, Medien und Inhalte didaktischer Kommunikation, der Lernzyklus

    CERN Document Server

    Aebli, Hans

    2011-01-01

    Hans Aebli verbindet psychologische Erkenntnisse aus der neueren Zeit mit der Erkenntnis seiner Vorbilder: Jean Piaget, John Dewey, Johann Heinrich Pestalozzi; Psychologen und Pädagogen, deren Einsichten allgemein neu diskutiert werden. Das Buch beweist unmittelbar den Wert einer fundierten didaktischen Theorie und es zeigt, wie sie sich in der Praxis des Unterrichtens einsetzen läßt.

  8. Einfluss von oral applizierter Acetylsalicylsäure (ASS) und Clopidogrel auf die Thrombozytenfunktion beim gesunden erwachsenen Hund

    OpenAIRE

    Steinel, Jonas

    2016-01-01

    Das Risiko von Thromboembolien verschlechtert bei vielen Erkrankungen der Endokrinologie, des Herz-Kreislauf-Systems und bei septischen Prozessen des Hundes deren Prognose. Die Behandlung mit einem Thrombozytenaggregationshemmer kann diesem Risiko entgegenwirken und wird, wahrend in der Humanmedizin schon Standardtherapie, zunehmend auch in der Veterinarmedizin eingesetzt. Die Wirkung solcher Substanzen in der Tiermedizin ist bisher kaum untersucht. Die vorliegende Studie hat daher uberpruft,...

  9. Verbleib und Verhalten von Makrolid- und Sulfonamid-Antibiotika bei der künstlichen Grundwasseranreicherung mit behandeltem Kommunalabwasser

    OpenAIRE

    Hein, Arne

    2011-01-01

    Die direkte Versickerung von Kläranlagenablauf zur künstlichen Grundwasseranreicherung (engl.: soil aquifer treatment – SAT) ist eine natürliche und kostengünstige Aufbereitungstechnologie zur Wasserrückgewinnung. Mit deren Hilfe können Probleme wie Wasserknappheit, die Kontamination von Wasserressourcen durch Spurenstoffe wie Arzneimittel und der hohe Wasserbedarf in der Landwirtschaft gemildert werden. Da die Nachfrage nach aufbereitetem Abwasser vor allem in ariden sowie in bevölkerungsrei...

  10. Integrales Lernen in und von Organisationen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wendelin Kupers

    2006-06-01

    Full Text Available Bezogen auf das integrale Models von Ken Wilber untersucht der Beitrag die Bedeutung des Lernens in und von Organisationen. Nach einer Darstellung der Relevanz und des Grundverständnisses des Lernens im Organisationskontext, werden integrale Dimensionen des Lernens dargestellt. Im Einzelnen werden die verschiedenen Sphären eines inneren-subjektiven und äusseren-„objektiven“ Lernens des Einzelnen als auch ein gemeinschaftliches Lernen und Lernen im System auf der kollektiven Ebene dargestellt sowie deren interrelationaler Zusammenhang diskutiert. Schließlich beschreibt der Beitrag noch integrale Lernprozesse sowie integrale Gestaltungsfelder zur Förderung des Lernens in den verschiedenen Bereichen. Abschließend spricht der Artikel noch Schwierigkeiten und Probleme an sowie nimmt im Fazit ein perspektivischen Ausblick vor.

  11. Das Leben, der Tod und die staubige Wiedergeburt - Zur Vermittlung von Bo(otschaften zwischen Kunst und Wissenschaft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Slavko Kacunko

    2014-06-01

    Full Text Available In ihrer 'Bakterienkunst' greift Sabine Kacunko unter anderem auf die Patina und den Biofilm als Zeugnisse von Oberflächenveränderungen zurück, welche sie mithilfe von naturwissenschaftlichen und medialen Techniken auch für die Kunst erschließbar macht. Der folgende Beitrag macht sich zur Aufgabe, die interdisziplinäre und medienpädagogischen Potenziale des entsprechenden, bislang ungenügend kontextualisierten, Forschungsfeldes vorzustellen. Am deutlichsten vermittelbar war das Interesse an Bakterien bislang vor allem durch die bezügliche forschungsbasierte Kunst gewesen. Diese soll hier an einer künstlerischen Position verdeutlicht werden, welche die Breite des genannten Forschungsfeldes bewusst zum eigenen, fortlaufenden Programm gemacht hat. Die derzeit global verbreiteten akademischen Programme zur kunst-basierten Forschung (Art-based Research; Practice-based Research etc. untersuchen bekanntlich die Querverbindungen zwischen Forschung durch Kunst, Forschung über die Kunst und Forschung, welche die Kunst benützt. Definiert wird diese disziplinübergreifende kunst-basierte Forschung einerseits durch den systematischen Gebrauch von künstlerischen Prozessen als Quellen zum Verstehen und Vermittlung von Erfahrungen von Forschern, Institutionen und Publikum. Sie liefert andererseits Einsichten in die übergreifenden epistemischen Wendungen (twists, welche wiederum eine hohe Relevanz für die künftige Bildung und professionelle Praxis darstellen.

  12. Sabine Strasser, Elisabeth Holzleithner (Hg.): Multikulturalismus queer gelesen. Zwangsheirat und gleichgeschlechtliche Ehe in pluralen Gesellschaften. Frankfurt am Main u.a.: Campus Verlag 2010.

    OpenAIRE

    Ulrike Lembke

    2011-01-01

    Dieser Sammelband ist so kühn wie notwendig. Er bietet empirische und theoretische, wissenschaftliche und politische Grundlagen, um in den Debatten über Multikulturalismus und Frauenunterdrückung, Parallelgesellschaften und sexuelle Autonomie eine eigene Position entwickeln zu können. Schon der Zugang überrascht: Nicht nur der Mangel an sexueller Autonomie, der in Zwangsehen zum Ausdruck kommt, steht im Fokus, sondern zugleich wird nach deren Bedingungen in der Mehrheitsgesellschaft, konkret ...

  13. On the reaction of some bacteria and fungi on coal tar creosote. Zur Verhalten einiger Bakterien und Pilze gegenueber Steinkohlenteeroel

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmidt, O.; Dittberner, D.; Faix, O. (Universitaet Hamburg, Hamburg (Germany). Ordinariat fuer Holzbiologie)

    1991-01-01

    To contribute to the waste management of wood preservatives, the biodegradability of coal tar creosote by bacteria and fungi has been investigated. Microorganisms comprised 24 bacterial strains and 31 fungi from different systematic and ecological groups as well as isolates from contaminated soils. Based on countings of viable cells, the experiments with various nutrient media, methods of cultivation, preservative concentrations, and organic solvents yielded some bacteria which could grow in the presence of creosote: {ital Aeromonas hydrophila}, {ital Flavobacterium} sp., {ital Pseudomonas arvilla}, {ital P. fluorescens}, and {ital P. putida}. The white-rot fungi {ital Bjerkandera adusta}, {ital Heterobasidion annosum}, {ital Hirschioporus abietinus}, {ital Lentinula edodes}, {ital Peniophora gigantea}, {ital Pleurotus ostreatus}, {ital Schizophyllum commune}, and {ital Trametes versicolor}, the brown-rot fungus {ital Lentinus lepideus}, the staining fungi {ital Ceratocystis piceae} and {ital Stereum sanguinolentum}, and the moulds {ital Paecilomyces variotii} and {ital Trichoderma viride} also grew with creosote. To prepare samples for IR-measurements, continuous extraction of creosote from the nutrient liquid by percolation with methylene chloride was suitable. However, the IR-spectra of creosote did not show any measurable changes after incubation with 16 bacterial strains and 6 fungi. 42 refs., 2 figs., 4 tabs.

  14. Mol-Gastronomie Vinaigrettes und Benetzung

    Science.gov (United States)

    Vilgis, Thomas

    2005-03-01

    Dass wir Salatblätter mit einer Vinaigrette übergießen, hat natürlich einen kulinarischen Grund: Die Kombination von Essig und Öl verleiht Salat erheblich an Geschmack. Nicht nur durch deren Eigengeschmack, sondern auch durch die Lösungseigenschaften von Geschmacksstoffen. Allerdings liefern Salatsaucen auch einen physikalischen Grund für ihre Beliebtheit: die Benetzungsfähigkeit der Blätter.

  15. Einfluss von abiotischen Faktoren auf Wuchs und Scopolamin-Biosynthese in Duboisia myoporoides.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ullrich, Sophie Friederike

    2014-09-01

    Full Text Available Duboisia ist eine in Australien beheimatete Pflanze aus der Familie der Nachtschattengewächse, die Tropanalkaloide als sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe enthält, deren quantitativ und ökonomisch bedeutsamstes Scopolamin ist. Um neue Erkenntnisse hinsichtlich des Einflusses abiotischer Faktoren auf Wuchs und Scopolamin-Biosynthese zu gewinnen, wurden Pflanzen der Art Duboisia myoporoides in Hydrokultur in Klimakammern unter streng kontrollierten Bedingungen angebaut (kalibrierte Einstellungen für Beleuchtungsdauer, Lichtintensität und Temperatur. Wichtige Messgrößen stellten dabei Biomasse und Alkaloidgehalt dar, letzterer gemessen mittels UHPLC und LC-MS.

  16. Notifiable events in facilities for fission of nuclear fuels in the Federal Republic of Germany. Nuclear power plants and research reactors with a maximum continuous thermal output of more than 50 kW. Annual report 1997; Meldepflichtige Ereignisse in Anlagen zur Spaltung von Kernbrennstoffen in der Bundesrepublik Deutschland. Kernkraftwerke und Forschungsreaktoren, deren Hoechstleistung 50 kW thermische Dauerleistung ueberschreitet. Jahresbericht 1997

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1998-10-01

    There were 117 notifiable events reported from nuclear power plants in Germany, and 12 reported from research reactors. These events have been anlysed for the annual report 1997 under a variety of aspects. The results do not indicate any systematics of occurrence. None of the reported events resulted in any release of radioactivity exceeding the regulatory limits, so that there were no off-site risks involved. Among the reported events, there were three belonging to category E (prompt notification), the other 114, or 12, respectively, were at lowest scale, N, and there were none belonging to scale S. (orig./GL) [Deutsch] Im Jahr 1997 wurden aus den Kernkraftwerken der Bundesrepublik Deutschland urspruenglich insgesamt 117 und aus den Forschungsreaktoren 12 Ereignisse gemeldet. Fuer den Jahresbericht wurden diese Ereignisse nach verschiedenen Gesichtspunkten analysiert. Systematische Schwachstellen wurden dabei nicht festgestellt. Bei keinem der gemeldeten Ereignisse traten Abgaben radioaktiver Stoffe oberhalb genehmigter Grenzwerte auf. Eine Gefaehrdung von Personen und der Umgebung war in keinem Fall gegeben. Im Berichtsjahr wurden drei Ereignisse in der Kategorie E (Eilmeldung) gemeldet. Die anderen 114 bzw. 12 Ereignisse lagen in der niedrigsten Meldekategorie N (Normalmeldung). Ereignisse der Kategorie S (Sofortmeldung) traten nicht auf. (orig./GL)

  17. Floristische und faunistische Beobachtungen am Weserufer zwischen Bad Karlshafen und Stahle in den Jahren 2005 und 2006

    OpenAIRE

    Häcker, Stefan; Beinlich, Burkhard; Kösters, Anne; Schorsch, Birgit

    2006-01-01

    Unter den Fließgewässern des Kreises Höxter hat die Weser als Strom eine besondere Bedeutung für zahlreiche Pflanzen- und Tier- arten, die auf lichtexponierte amphibische Lebensräume angewiesen sind. Uferhochstaudenfluren, Fließgewässerröhrichte und Schlammuferfluren der Spülsäume finden sich im größten Teil der Betrachtungsstrecke in einer Ausdehnung, wie sie an kleineren Fließgewässern nicht vorkommen. Vor allem unter den Pflanzenarten sind etliche, deren hiesige aktuelle Vorkommen auf das ...

  18. Mythen und Metaphern des modernen Tanzes

    OpenAIRE

    Böttger, Claudia

    2003-01-01

    Mythen und Metaphern des modernen Tanzes werden erörtert. Tanz, so die gemeinhin akzeptierte Haltung in der Tanzwissenschaft, ist etwas, das über die Sprache hinaus geht. Indem die Metapher und deren Gebrauch entwertet oder ignoriert wird, wird davon ausgegangen, dass die normale (Schrift-)Sprache in der Beschreibung des Tanzes zwangsläufig scheitern muss. Diese Haltung ermöglicht es, unkritisch Mythen zu schaffen. So wird dem modernen Tanz etwa ein revolutionäres Potenzial zugeschrieben. Die...

  19. Die Verwechselte Trespe, Bromus commutatus, und die Roggen-Trespe Bromus secalinus, in den Muschelkalkgebieten westlich Kassel

    OpenAIRE

    Frühauf, Stephan; Raehse, Susanne

    1999-01-01

    Die Gattung Bromus bereitet zuweilen einige Bestimmungsschwierigkeiten. Variabilität der Bestimmungsmerkmale (vor allem der Behaarung) und Unbeständigkeit führen dazu, daß die weniger häufigen Arten übersehen und vermutlich nicht selten verwechselt werden. Für Nordhessen werden aktuelle Funde von Bromus commutatus und Bromus secalinus auf Muschelkalk mitgeteilt, deren Nachweis im Rahmen einer vegetationskundlichen Diplomarbeit an der Gesamthochschule Kassel erfolgte.

  20. Konvergenz oder 'Varieties of Capitalism'? : Neue Literatur zur Entwicklung der Systeme der Politischen Ökonomie und der Industriellen Beziehungen

    OpenAIRE

    Behrens, Martin

    2004-01-01

    "Dieser Beitrag stellt fünf neuere Veröffentlichungen im Bereich der Arbeitsbeziehungen und Corporate Governance vor und diskutiert deren Beitrag zum Verständnis der aktuellen Entwicklung des deutschen Systems der Industriellen Beziehungen. Ausgangs- und Bezugspunkt der Darstellungen sind hierbei Ansätze im Bereich der vergleichenden Politikwissenschaft, die sich mit Fragen der Konvergenz/Divergenz von Systemen der Politischen Ökonomie auseinandersetzen." (Autorenreferat)

  1. Neue Polymersysteme als Chemosensoren : Präparation und Charakterisierung des Wechselwirkungsverhaltens in der flüssigen Phase

    OpenAIRE

    Vollprecht, Matthias Gottfried

    2005-01-01

    Polymerbasierte Chemosensoren finden in der Prozess- und Umweltanalytik zunehmend breite Anwendung. Die unterschiedlichen Sensorprinzipien basieren dabei alle auf der molekularen Wechselwirkung zwischen sensitiven Polymerbeschichtungen und Analytmolekülen in unterschiedlichen Matrizes. Vor diesem Hintergrund standen im Mittelpunkt der vorliegenden Arbeit die Charakterisierung molekularer Wechselwirkungen zwischen dünnen Polymerfilmen und Analytmolekülen in der flüssigen Phase sowie deren s...

  2. Präparation spezieller Biokatalysatoren für die chemisch-technische Nutzung zur Bereitstellung von Aromaten und chiralen α-Hydroxyketonen

    OpenAIRE

    Bieler, Nora Christiane

    2011-01-01

    Teil 1 Bereitstellung der Biokatalysatoren LAC, LiP und MnP für deren chemisch-technische Nutzung Die drei Oxidoreduktasen Laccase (LAC), Lignin- und Manganperoxidase (Li- und MnP) aus Weißfäulepilzen sind technisch sehr interessant, da sie unter Anderem Lignin abbauen können. Vor allem deren zeitaufwändige Produktion in den ligninolytischen Organismen limitiert jedoch industrielle Anwendungen. Daher wurden Möglichkeiten zur Bereitstellung dieser Biokatalysatoren überprüft. So war es Ziel, di...

  3. Kindheit und Gewalt: Täter- und Opferperspektiven aus Sicht der Kriminologie

    OpenAIRE

    Wetzels, Peter; Pfeiffer, Christian

    1997-01-01

    Die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) zeigt, nach einem Zeitraum relativer Konstanz in den 80er Jahren, besonders in den Jahren 1994 und 1995 einen deutlichen Anstieg der Rate tatverdächtiger Kinder, darunter auch solcher, die im Zusammenhang mit Gewalttaten registriert wurden. Allerdings ist zu beachten, daß Kinder unter 14 Jahren strafunmündig sind, weshalb deren Erfassung in der PKS hochgradig selektiv erfolgt, ihre Aussagekraft von daher sehr begrenzt ist. Auf der anderen Seite korresp...

  4. Apoptose und Autoimmune Schilddrüsenerkrankungen : genetische Polymorphismen in Fas, Fas Ligand und Bcl-2

    OpenAIRE

    Stuck, Bettina Johanna

    2007-01-01

    Apoptose ist ein gemeinsamer Pathomechanismus vieler Autoimmunerkrankungen, so auch im Rahmen der Schilddrüsenautoimmunerkrankungen, deren häufigste Hashimoto Thyreoiditis und Morbus Basedow (Graves’ disease) darstellen. Während eine gesteigerte Apoptoserate der Schilddrüsenzellen bei Hashimoto Thyreoiditis zur Entwicklung einer Hypothyreose führt, sind es bei Morbus Basedow die infiltrierenden Lymphozyten, die durch Apoptose zu Grunde gehen, während die Schilddrüsenzellen unter dem protektiv...

  5. Zinkbedarf und Risiko und Nutzen einer Zinksupplementierung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wolfgang Maret

    2014-03-01

    Zinksupplemente. Daher ist der Dosisbereich, der für die Aufnahme von Zink derzeit als sicher angenommen wird, vergleichsweise eng. Gegenwärtig ist die Beurteilung der Zinkversorgung aufwendig und umfasst eine Reihe chemischer und funktioneller Messungen, deren Sensitivität und Spezifität eingeschränkt sind. Hier sind Verbesserungen erforderlich, so dass Zinkmangel oder -überschuss frühzeitig erkannt werden können. Eine wachsende Anzahl von Beispielen für eine Assoziation zwischen Krankheiten und Zinkstatus sowie für anscheinend normale Gesundheitszustände, bei denen eine erhöhte Zinkzufuhr jedoch bestimmten Erkrankungen vorbeugen könnte, lassen die Pharmakologie der Zinkverbindungen als aussichtsreiches Gebiet für weitere Forschungsaktivitäten erscheinen. Dies gilt insbesondere für den Zusammenhang zwischen Zink und Diabetes mellitus. Unserer Ansicht nach wird in diesem viel versprechenden Bereich ein multidisziplinärer Ansatz am ehesten zu Erfolgen für die translationale Forschung führen.

  6. Wirkungen des Rhizobakteriums Bacillus subtilis auf den Befall von Tomatenpflanzen durch Wurzelgallen- (Meloidogyne spp.) und Wurzelläsions-Nematoden (Pratylenchus spp.)

    OpenAIRE

    Ahmed Seid, Eshetu

    1999-01-01

    Untersuchungen wurden durchgeführt, um die Wirkung von B. subtilis und deren Metaboliten auf den Meloidogyne- und Pratylenchus-Befall und ihre Vermehrung festzustellen sowie um die möglichen Wirkmechanismen zu studieren. Substratbehandlungen mit B. subtilis FZB 24® führten zu einem höherenMeloidogyne-Befall und einer verstärkten Nematodenvermehrung. Trotz verstärktem Befall wurde das Pflanzenwachstum verbessert (induzierte Toleranz). Weiterhin wurden durch "antibiotikafreie" Kulturfiltrat...

  7. Adressierung in der ein- und zweisprachigen Lexikographie. Eine einführende Übersicht über die Forschungs- und Problemlage

    OpenAIRE

    Herbert Ernst Wiegand

    2011-01-01

    Zusammenfassung: Obwohl die Adressierungsbeziehung eine wichtige textuelle Beziehunginsbesondere in Wörterbuchartikeln ist, ohne deren theoretisches Verstandnis die Gewinnungvon lexikographischen Informationen anhand von hochverdichteten und stark standardisiertenWorterbuchartikeln nicht erklart werden kann, gibt es bisher nur wenige Beitrage, in denendie Adressierung theoriebezogen behandelt wurde.Zunachst werden einige theoretische Voraussetzungen aus einer Theorie der Worterbuchfo...

  8. Rezension von: Karen Ellwanger, Heidi Helmhold, Traute Helmers, Barbara Schrödl (Hg.: Das ‚letzte Hemd‘. Zur Konstruktion von Tod und Geschlecht in der materiellen und visuellen Kultur. Bielefeld: transcript Verlag 2010.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ulrike Vedder

    2010-10-01

    Full Text Available Die Einkleidung und Zur-Schau-Stellung von Leichnamen prägt seit jeher den religiösen, kulturellen, sozialen und individuellen Umgang mit dem Tod. Für historische und gegenwärtige Inszenierungen von Tod und Toten ist deren vestimentäre, materielle und visuelle Codierung also von besonderer Bedeutung, wie in dem hier empfohlenen Aufsatzband eindrücklich erforscht wird. Darüber hinaus machen die Beiträge in präzisen Einzelanalysen deutlich, auf welche Weise jeder Inszenierung von toten Körpern immer auch Geschlechterkonstruktionen inhärent sind.

  9. Agrarrelevante Extremwetterlagen und Möglichkeiten von Risikomanagementsystemen: Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

    OpenAIRE

    Gömann, Horst; Bender, Andrea; Bolte, Andreas; Dirksmeyer, Walter; Englert, Hermann; Feil, Jan-Henning; Frühauf, Cathleen; Hauschild, Marlen; Krengel, Sandra; Lilienthal, Holger; Löpmeier, Franz-Josef; Müller, Jürgen; Mußhoff, Oliver; Natkhin, Marco; Offermann, Frank

    2015-01-01

    Das Verbundforschungsvorhaben untersuchte regional differenzierte Änderungen agrarrelevanter Extremwetterlagen in Deutschland und deren Auswirkungen auf die Landwirtschaft einschließlich Sonderkulturen und Forstwirtschaft. Auswertungen der Stationsdaten von 1961 bis 2013 des Deutschen Wetterdienstes sowie Daten aus 21 Klimamodellläufen bis zum Jahr 2100 zeigten unter anderem einen Anstieg extremer Hitzetage, die auch in Zukunft häufiger werden sollen. Ferner wurde in den letzten 20 Jahren ein...

  10. Vergleichende Untersuchung von Schafen in ganzjähriger Freiland- und Winterstallhaltung unter besonderer Berücksichtigung der Mütterlichkeit, Vitalität und Parasiteneiausscheidung

    OpenAIRE

    Moors, Eva

    2005-01-01

    Auf dem Versuchsbetrieb Relliehausen der Georg-August-Universität Göttingen wurde in den Jahren 2000 bis 2002 eine vergleichende Untersuchung von Schafen in zwei unterschiedlichen Haltungssystemen durchgeführt. Dazu wurden insgesamt 110 Mutterschafe und 323 Lämmer der Rassen Schwarzköpfiges Fleischschaf und Rhönschaf sowie deren reziproke Kreuzungen verwendet. Die eine Gruppe wurde ganzjährig im Freien auf einer Standweide gehalten, die andere Gruppe in Winterstallhaltung mit Umtriebsweidesys...

  11. Vorkommen von Entamoeba histolytica und Entamoeba dispar in der Südosttürkei : eine epidemiologische Studie

    OpenAIRE

    Schindler, Stefan Wolfgang

    2003-01-01

    In dieser Studie wurden die Prävalenzen von Entamoeba histolytica und Entamoeba dispar in der Süd-Ost-Türkei bestimmt. Von insgesamt 265 zufällig aus drei verschiedenen Dörfern ausgesuchten Personen wurden Stuhl- und Blutproben gesammelt. Gleichzeitig wurden mittels Fragebögen Daten sowohl zu den Probanden, zu deren ökonomischen und sozialen Verhältnissen, als auch zum Hygieneverhalten und zur Trinkwasser- und Brauchwasser-situation erhoben. In dem Labor der Mikrobiologie der Universität von ...

  12. Tableaux vivants und Film um 1900. Intermediale Konfigurationen des Ostentativen im Spannungsfeld von Stillstand und Bewegung

    OpenAIRE

    Wiegand, Daniel

    2014-01-01

    Das Frühe Kino ist nur innerhalb einer traditionsreichen und vielgestaltigen visuellen Kultur des späten 19. Jahrhunderts zu verstehen, deren Wirkungsweise zu einem großen Teil auf einer «Ästhetik des Staunens» (Gunning 1989) seitens des Publikums und einem demonstrativ zur-Schau-stellenden Gestus (Attraktion/Ostentation) auf medialer Seite gründete. Zu solchen «Schaulustdispositiven» gehörten Aufführungen von Tableaux vivants. Waren diese zu Anfang des 19. Jahrhunderts vor allem in höfischen...

  13. Isovlavone und Soja haben keine Wirkung auf die Knochendichte

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Burckhardt P

    2013-01-01

    Full Text Available Isoflavone sind eine Untergruppe von östrogenähnlichen Pflanzensteroiden, welche sich vor allem in Sojaprodukten finden. Es wird ihnen eine östrogenähnliche, knochenschützende Wirkung zugeschrieben. Aber die genaue Analyse der wissenschaftlichen Literatur ergibt, dass abgesehen von den Tierversuchen nur wenige klinische Versuche mit diesen Substanzen als kontrollierte, randomisierte Studien durchgeführt worden sind. Dabei wurden positive Teilresultate hochgespielt. Wissenschaftliche Metaanalysen dieser Versuche kamen eindeutig zum Schluss, dass Soja und Isoflavone keine Wirkung auf die Knochendichte aufzeigen. Es hat sich aber ergeben, dass Equol, das von bestimmten Bakterien im Darm aus dem Isoflavon Daidzein gebildet wird, die Substanz ist, welche am meisten mit den Östrogen-Rezeptoren beta bindet, und dass nur ca. 30 % der Frauen zur Equol-Bildung befähigt sind, in Asien aber 50 %. Deswegen wurden auch mit Equol klinische Versuche durchgeführt, und zwar bei Frauen, die kein Equol bilden konnten. Aber wiederum blieben die Resultate negativ bezüglich einer Wirkung auf die Knochendichte. Es muss daher geschlossen werden, dass Isoflavone und Equol in der Prävention und Therapie der Osteoporose wirkungslos sind.

  14. Biophysikalische Untersuchungen an bakteriellen Modellmembranen bezüglich ihrer lateralen Organisation und der Interaktion mit humanen β-Defensinen

    OpenAIRE

    Böhling, Arne

    2007-01-01

    Die Zellhülle Gram-negativer Bakterien besteht aus zwei Membranen. Die äußere Membran steht dabei im Fokus dieser Arbeit. Die Lipidmatrix der äußeren Membran besteht aus einer Phospholipidmischung im Fall der inneren Monoschicht und aus Lipopolysacchariden im Fall der äußeren Monoschicht. Die Zellhülle von Mykobakterien, dem Auslöser der Tuberkolose, ist noch nicht vollständig bekannt. Ausgehend von einem in der Zellhülle vorkommenden Lipid, wurden erste biophysikalische Untersuchungen durchg...

  15. Hyperhomocysteinämie und Atherosklerose

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kircher T

    1999-01-01

    Full Text Available In zahlreichen retrospektiven Studien ist Hyperhomocyst(einämie ein unabhängiger Risikofaktor für das Auftreten frühzeitiger Atherosklerose. In diesem Artikel werden Homocyst(einstoffwechsel, Ursachen der Hyperhomocyst(einämie, Epidemiologie, Probengewinnung und deren Behandlung, als auch analytische Methoden und die Therapie mit B-Vitaminen beschrieben. Im Vergleich zur LDL-Senkung scheint der Nutzen einer Homocyst(einsenkung wesentlich geringer. Die Senkung des Homocyst(einspiegels mit Folsäure, Cobalamin oder Pyridoxin und eine daraus folgende Senkung der kardiovaskulären Morbidität und Mortalität ist noch nicht bewiesen, damit ist die Homocyst(einreduktion im Gegensatz zur LDL-Senkung nicht etabliert. In prospektive Studien ist die Hyperhomocyst(einämie in einem deutlich geringeren Ausmaß mit kardiovaskulären Erkrankungen assoziiert. Ein kausaler Zusammenhang zwischen endothelialer Schädigung und erhöhten Homocyst(einwerten konnte unter physiologischen Bedingungen nicht nachgewiesen werden. Die Meßverfahren zum Nachweis von Homocyst(ein als auch von Folsäure im Plasma sind sehr fehleranfällig und zudem teuer. Hyperhomocyst(einscreening und Therapie mit Folsäure, Cobalamin und Pyridoxin sollten deshalb nur bei auffallend hohem Homocyst(einspiegel oder bei einzelnen Hochrisikofällen zum Einsatz kommen.

  16. Zur Qualitätsausbildung und Qualitätserhaltung gartenbaulicher Produkte

    OpenAIRE

    Masoud, Alaa Abd El-Gaber Badawi

    2003-01-01

    Qualität wird nach ISO 8402 als Gesamtheit von Eigenschaften und Merkmalen eines Produktes, die sich auf deren Eignung zur Erfüllung festgelegter oder vorausgesetzter Erfordernisse beziehen, definiert. Produkte mit hohem Wassergehalt und großer Atmungsrate können erhebliche Qualitätsbeeinträchtigungen in der Nachernteperiode bis zum Verkauf bzw. Verzehr erleiden. Am Beispiel des Spargels, also junger und physiologisch sehr aktiver Pflanzensprosse, werden äußere und innere Qualitätsmerkmale ...

  17. Absorptionskapazität und Nutzung externen technologischen Wissens in Unternehmen

    OpenAIRE

    Michael Reinhard

    2001-01-01

    Eine wesentliche Voraussetzung für die Nutzung externen technologischen Wissens in Unternehmen ist deren Absorptionskapazität. Die Analyse zeigt, dass diese Kapazität entscheidend von der Innovationskompetenz des Unternehmens und seiner Mitarbeiter abhängt. Dabei spielt neben der technologischen Fachkompetenz auch die methodische Prozesskompetenz sowie die Innovationskultur des Unternehmens eine bedeutende Rolle.

  18. Spätfolgen nach Stimmlippenaugmentation mit Teflon: Klinisches Bild und Rehabilitation

    OpenAIRE

    Reiter, R.; J. Veit; Brosch, S

    2012-01-01

    Hintergrund: Teflon wurde vor allem bis etwa 1990 zur Stimmlippenaugmentation bei einer einseitigen Stimmlippenparese eingesetzt. Aufgrund mehrerer Beobachtungen von Teflongranulomen bzw. Dislokation in Zusammenhang mit der Applikation im Larynx gilt die Substanz inzwischen als obsolet.Material und Methoden: Wir beschreiben mögliche Komplikationen, deren Diagnostik und Therapie bei 2 Patienten mit vorangegangener permanenter Stimmlippenaugmentation mittels Teflon.Ergebnisse: Ein 61-jährige...

  19. Spezies der KFZ-emittierten Platingruppenelemente (PGE) und ihre toxische Wirkung.

    OpenAIRE

    Hartwig, Andrea; Zeller, Andreas; Schwerdtle, Tanja; Menzel, Christoph; Stueben, Doris

    2007-01-01

    Vergleichsweise hohe Platingruppenelement-Emissionen aus Autokatalysatoren sind in den letzten Jahren entlang von Autobahnen und in Städten nachgewiesen worden, über deren Toxizität bislang nur wenig bekannt ist. Ziel der Untersuchungen im Rahmen dieses Projektes ist die Abklärung der Bioverfügbarkeit sowie eines möglichen gentoxischen Potentials von Platin-, Palladium- und Rhodiumverbindungen in Säugerzellen. Im Rahmen dieser Vorstudie sollten anhand von metallischen ...

  20. Objekterkennung durch Echoortung und der Einfluß zeitlicher Integrationsmechanismen bei der Fledermaus Megaderma lyra

    OpenAIRE

    Weißenbacher, Petra

    2003-01-01

    Diese Arbeit befaßt sich mit der Objekterkennung durch Echoortung bei der Fledermaus Megaderma lyra und zeigt welche Rolle hierbei die zeitliche Integration akustischer Information spielt. Es werden zwei psychoakustische Experimente beschrieben, deren Ergebnisse mit adäquaten Modellen verglichen werden und somit einen Einblick in die Verarbeitungsmechanismen des auditorischen Systems von M. lyra gewähren. Das erste Experiment untersucht die Objekterkennung durch Echoortung anhand der spon...

  1. Phänologie, Saatgutproduktion, Keimung und Anzucht einheimischer Baumarten des tropischen Bergregenwaldes Südecuadors

    OpenAIRE

    Leischner, Bettina

    2006-01-01

    Die Entwaldungsrate Ecuadors ist derzeit eine der höchsten weltweit. In jüngster Zeit erlangen in Südecuador Aufforstungen als Alternativen zur Naturwaldnutzung zunehmend Bedeutung. Einheimischen Baumarten der Region wurde dabei im Gegensatz zu Exoten bisher wenig Bedeutung beigemessen, so dass Wissen über Vermehrung und Anzucht dieser Baumarten daher weitgehend fehlt. In der vorliegenden Arbeit wurden einheimische Baumarten des tropischen Bergregenwaldes Südecuadors ausgewählt und deren Repr...

  2. Industrielle Beziehungen und Umweltschutz in der Europäischen Union

    OpenAIRE

    Hildebrandt, Eckart

    1996-01-01

    "Die Anforderungen an umweltgerechtes Verhalten, wie sie z. B. im Begriff des „sustainable development“ zusammengefaßt werden, erhalten auch für die Akteure der industriellen Beziehungen zunehmende Bedeutung. Umweltschutz gehört nicht zu den Kernthemen der Interessenaushandlung, beeinflußt aber immer stärker deren Grundlagen: im Bereich der Sicherung von Arbeitsplätzen, bei den Gestaltungsprinzipien von Produkten, Produktionsprozessen und Dienstleistungen, in der Aus- und We...

  3. Brennverhalten schallnaher und überschall-schneller Wasserstoff-Luft Flammen

    OpenAIRE

    Eder, Andreas

    2011-01-01

    Das Brennverhalten von schnellen Deflagrationen und Detonationen wurde in vorgemischten H2-Luft Flammen - teilweise mit zusätzlichen Additiven - in einem Explosionsrohr untersucht. Die Flamme wurde nach der Zündung in einer Blendenkaskade beschleunigt. Mit der planaren Laser-induzierten Prädissoziati-ons-Fluoreszenz wurde die Struktur der Flamme und mit der Farbschlierenmethode deren Kontur sowie die Struktur des vorgelagerten Stoßsystems im unblockierten Rohr erfasst. Anhand der Messungen ko...

  4. Möglichkeiten und Grenzen gesellschaftlichen Engagements migrantischer UnternehmerInnen

    OpenAIRE

    Richter, Paul-Martin

    2015-01-01

    Wirtschaftliche Aktivitäten und gesellschaftliches Engagement von Migranten geraten (wieder) zunehmend in den Fokus von Politik, Forschung und Medien. Zwar wird die wachsende Konzentration von Einwanderern in deutschen Städten durchaus kontrovers diskutiert, ein politischer Perspektivenwechsel von der problem- zu einer potenzialorientierten Betrachtung der wirtschaftlichen Aktivitäten von Einwanderern ist dabei jedoch deutlich erkennbar. Deren Potenziale werden gesehen u.a. in einem zunehmend...

  5. Vergleichende Untersuchungen an hydraulischen und elektrischen Baugruppenantrieben für landwirtschaftliche Arbeitsmaschinen

    OpenAIRE

    Gallmeier, Michael

    2010-01-01

    In einen selbstfahrenden Feldhäcksler wurde ein elektrischer Hybridantrieb für die Baugruppen Vorsatz und Einzug installiert und deren Steuerung in das bestehende Maschinenmanagement integriert. Die erforderlichen Auslegungsparameter wurden in breit gefächerten Feldversuchen an hydraulischen Antrieben ermittelt. Auch die installierten elektrischen Antriebe wurden in Feldversuchen getestet, bevor vergleichende Prüfstandsversuche mit typischen Lastzyklen die Untersuchungen abschlossen. Diese er...

  6. Untersuchungen zur Abundanz der Reblaus (Dactylosphaera vitifolii Shimer) und zur Nodositätenbildung in Abhängigkeit von Umweltfaktoren

    OpenAIRE

    Kopf, Andreas

    2000-01-01

    Ziel dieser Arbeit war es, die Abundanz der Reblaus (Dactylosphaera vitifolii Shimer), das Vorkommen von Reblausbiotypen, die Reaktion von Reben auf Reblausbefall und den Einfluß von abiotischen Umweltbedingungen auf das Insekt-Pflanze-Verhältnis zu untersuchen. Nodositäten und Blattgallen wurden zur Beurteilung der Interaktionen herangezogen. Die Abundanz der Reblaus und die Frage nach deren holozyklischer Vermehrung im Weinbaugebiet Pfalz wurden im Rahmen eines Monitorings untersucht. ...

  7. Untersuchungen zur biologischen Bekämpfung der Kleidermotte Tineola bisselliella (Hummel 1823) und anderer tineider Textilschädlinge (Lepidoptera: Tineidae) mit parasitoiden Hymenopteren

    OpenAIRE

    Zimmermann, Olaf

    2005-01-01

    Nach den Ergebnissen der vorliegenden Arbeit ist eine biologische Bekämpfung von Kleider- und Pelzmotten durch die gezielte Freilassungen von parasitoiden Hymenopteren als deren natürliche Gegenspieler möglich. Es wurden erstmalig ausführliche Versuche zur Parasitierung der Kleider- und Pelzmotte, insbesondere durch Eiaparasitoide der Gattung Trichogramma, durchgeführt. Für die braconide Schlupfwespe Apanteles carpatus wurde eine Zucht- und Freilassungsmethode entwickelt. Sie kann nun als neu...

  8. Multisensorische Integration natürlicher Objekte mit dem Schwerpunkt audio-haptischer und audio-visuo-haptischer Integration - eine fMRT-Studie

    OpenAIRE

    Polony, Andrea

    2010-01-01

    Die Wahrnehmung unserer Umwelt erfolgt über verschiedene Sinnesmodalitäten, deren Informationen bevorzugt in bestimmten Hirnarealen verarbeitet werden und sich schließlich zu einem kohärenten Bild ergänzen. Wie diese Prozesse ablaufen und durch welche Vorgänge die Wahrnehmungen einen einheitlichen Sinneseindruck formen, sind fundamentale Fragen der kognitiven Neurowissenschaft. Ziel der vorliegenden Studie war es, diese sensorischen Verarbeitungsprozesse genauer zu untersuchen und bisherige E...

  9. Hodenmastzellen und männliche Infertilität

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mayerhofer A

    2004-01-01

    Full Text Available Die Fibrose der Wand der Samenkanälchen ist eine seit langem bekannte typische Veränderung bei Männern mit Spermatogenesedefekten, deren Ursache und deren direkte Konsequenz aber nicht bekannt sind. Da im Hoden von Männern mit Spermatogenesestörungen deutlich vermehrt Mastzellen vorkommen, von denen viele aktiviert und degranuliert sind, ist zu erwarten, daß Produkte der Mastzellen freigesetzt werden. Wir stellen die Hypothese auf, daß sie an der Entstehung der Tubulusfibrose und der Spermatogenesestörung beteiligt sind. Untersuchungen in menschlichen Zellkulturen zeigten, daß Tryptase, das Hauptprodukt der Mastzellen, die Bildung von COX-2 und von Prostaglandinen stimuliert. Bestimmte Prostaglandine (J2/15dJ2 stimulieren dann über ihren Rezeptor (PPARgamma das Fibroblastenwachstum, eine Voraussetzung für die Fibrose. Diese Ergebnisse sind für krankhafte Bindegewebsumbauvorgänge und speziell für die Tubulusfibrose bei Spermatogenesedefekten von Bedeutung: Bei Spermatogenesedefekten fanden wir, daß Mastzellvermehrung und Aktivierung mit der Expression von COX-2 in interstitiellen Zellen einhergehen. Bei Hoden mit normaler Spermatogenese (und nur wenigen Mastzellen war COX-2 dagegen nicht nachweisbar. Rezeptoren für Tryptase sind auf interstitiellen Zellen und relevante Prostaglandinrezeptoren auf peritubulären Zellen nachweisbar. Es ist demnach möglich, daß Mastzelltryptase COX-2- und Prostaglandinbildung im infertilen Hoden anregt und dies letztlich zur Fibrose in der Tubuluswand führt, eine Veränderung, die sicherlich zur Spermatogenesestörung beiträgt. Die Aufklärung des Signalweges der Tryptase erlaubt es erstmals auch, gezielt über eine Beeinflussung des Fibroseprozesses nachzudenken: Mastzellstabilisatoren, Antagonisten von Tryptase, von COX-2 oder PPARgamma bieten sich an.

  10. Osteoporosetherapie und Frakturheilung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gruber R

    2010-01-01

    Full Text Available Ziel der Übersichtsarbeit ist es, die möglichen Auswirkungen der pharmakologischen Osteoporosetherapie auf die Frakturheilung zu beschreiben. Die Motivation, dieses Thema aufzugreifen, begründet sich (1 darin, dass Osteoporose als Risikofaktor für eine verzögerte Knochenregeneration angesehen wird und (2 dass jene Zellen, die an der Frakturheilung beteiligt sind, auch potenzielle Zielzellen einer pharmakologischen Osteoporosetherapie sind. Die Reduktion des Frakturrisikos durch Bisphosphonate, Parathormon, selektive Estrogenrezeptormodulatoren (SERMs und Strontiumranelat ist gut dokumentiert und basiert auf einer Verschiebung des Remodelings, also des Knochenumbaugleichgewichts. Frakturen treten im geringeren Ausmaß auch während dieser Behandlung auf. Kontrollierte klinische Studien, die den Einfluss der pharmakologischen Osteoporosetherapie auf die Frakturheilung untersuchen, liegen jedoch nicht vor. Hingegen gibt es zahlreiche präklinische Studien, die darauf hindeuten, dass sowohl Bisphosphonate als auch Peptide der PTH-Familie die Frakturheilung beeinflussen können. Schlussfolgerungen über deren klinische Relevanz können unter der Prämisse, dass präklinische Experimente nur bedingt die Situation im Menschen widerspiegeln, derzeit nicht angestellt werden. In den präklinischen Studien liegt zudem die Dosis der verabreichten Bisphosphonate und Peptide der PTH-Familie über jener der Osteoporosetherapie. Hinzu kommt, dass Risikofaktoren der Frakturheilung, wie metabolische Erkrankungen, die Behandlung mit Glukokortikoiden sowie fortgeschrittenes Alter in den präklinischen Studien zumeist unberücksichtigt bleiben. Klinische Studien sind demnach notwendig, um zu klären, ob eine pharmakologische Osteoporosetherapie nicht nur das Frakturrisiko reduziert, sondern auch die Frakturheilung beeinflusst.

  11. Psyche und Herz-Kreislauf-Erkrankungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Titscher G

    2000-01-01

    Full Text Available Am Beispiel der koronaren Herzerkrankung (KHK werden die Einflüsse psychosozialer Faktoren auf Entstehung und Verlauf von Herz-Kreislauf-Erkrankungen in einer Übersicht dargestellt. Nicht zuletzt als Folge des medizinischen Fortschritts durch die Erfolge von Akutinterventionen wird die Betreuung chronisch Koronarkranker immer wichtiger. Das Wissen über bio-psycho-soziale Zusammenhänge erleichtert dem Arzt ein erfolgreiches Management dieser Patienten. In den letzten Jahren hat die Erforschung psychosozialer Faktoren bei Genese und Prognose der KHK wesentliche Ergebnisse gebracht, deren Stringenz von der Kardiologie noch immer unterschätzt wird. Die vier wichtigsten Bereiche des Einflusses psychosozialer Faktoren werden beschrieben und ihre psychophysiologischen Mechanismen kurz dargestellt: Depressivität und Angst, Persönlichkeitsfaktoren bzw. Charaktereigenschaften, soziale Isolation und chronische Belastungen im Arbeitsleben. Betont werden vor allem sekundärpräventive Aspekte. Die Wirkung psychosozialer Interventionen auf Mortalität und kardiale Ereignisse wird anhand einiger Beispiele aus der Literatur vorgestellt. Abschließend werden therapeutische Implikationen vorgeschlagen und Empfehlungen für den klinisch tätigen Arzt gegeben.

  12. Schlafentzug und motorische Aktivität bei depressiven Patienten

    OpenAIRE

    Brückner, Torsten Ulf

    2007-01-01

    Schlaf, Aktivität und Depression beeinflussen sich wechselseitig. In der vorliegenden Arbeit wird erstmals die motorische Aktivität depressiver Patienten während eines therapeutischen Schlafentzuges über 40 Stunden mit Hilfe eines Aktometers durchgehend erfaßt. Die Gruppe der Patienten, deren Stimmung sich durch den Schlafentzug verbessert, zeigt eine andere Ausprägung der motorischen Aktivität als die Gruppe der Patienten, bei denen keine Besserung eintritt. Anhand des Zusammenhangs zwischen...

  13. Hormone und Doping: Missbrauchspotenzial und analytische Möglichkeiten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thevis M

    2012-01-01

    Full Text Available Mit den kontinuierlich wachsenden Kenntnissen hinsichtlich neuer Möglichkeiten des pharmakologischen Eingriffs in potenziell leistungsbeeinflussende Mechanismen des menschlichen Organismus ergeben sich für die Dopinganalytik stets neue An- und Herausforderungen. Einerseits sind anabole Wirkstoffe, insbesondere anabol-androgene Steroide, nach wie vor häufige Vertreter unter den in Dopingkontrollen aufgefundenen verbotenen Substanzen, andererseits erfordern neue Kandidaten der Medikamentenentwicklung, wie zum Beispiel peptidische Wachstumshormon-Releaser („growth hormone- releasing peptides“ [GHRP] erweiterte analytische Verfahren, um einen Missbrauch dieser Verbindungen weitestgehend einzuschränken. Die klinische Zulassung der GHRPs liegt in den meisten Fällen nicht vor, dennoch ist eine einfache Verfügbarkeit durch Beschlagnahmungen belegt worden und somit der illegale Gebrauch nicht auszuschließen. Im folgenden Beitrag werden kürzlich gewonnene Erkenntnisse zum Ge-/ Missbrauch und Nachweis eines steroidhaltigen Produkts tierischer Herkunft sowie analytische Ansätze zur Bestimmung von GHRPs und deren Stoffwechselprodukten aus Humanurin für dopinganalytische Zwecke vorgestellt.

  14. Pulskurvenanalyse in der Arteria ophthalmica als Funktion von Alter, Geschlecht, kardio-vaskulärer Risikofaktoren, Glaukom, Verdacht auf Glaukom und okulärer Hypertension

    OpenAIRE

    Fiermann, Thomas

    2009-01-01

    Die Analyse der Pulskurvenform liefert direkte Informationen über die Gefäßbeschaffenheit an der Arteria ophthalmica und deren distalem Stromgebiet. Alter, Geschlecht, arterielle Hypertonie, Diabetes mellitus, Glaukome und Nikotinkonsum verändern die Pulskurvenform im Sinne einer „Voralterung“. Der SK und der SI könnten als Maß für die Bestimmung des biologischen Gefäßalters bei Männern und Frauen verwendet werden. Neben den bekannten Risiko-Scoren erweitert die SK- und SI-Berechnung die vask...

  15. Geschmacksstoffe und Geschmacksmodulatoren in Hefeextrakten und Studien zur Maillard-Reaktion von Guanosin-5’-monophosphat

    OpenAIRE

    Festring, Daniel

    2014-01-01

    Mittels Kombination instrumenteller Analytik und humansensorischer Methoden erfolgte die molekulare Objektivierung des Geschmacks von Hefeextrakten. Folgende Studien zur Maillard-Reaktion des für Hefeextrakte wertgebenden Guanosin-5’-monophosphat resultierten in der Identifizierung verschiedenster Transformationsprodukte deren Vorkommen in Hefeextrakten mittels LC-MS/MS validiert wurde. Darüber hinaus erfolgte die strukturelle Charakterisierung verschiedener Stoffklassen basierend auf dem Gua...

  16. Das Ovarialkarzinom - Einfluss von etablierten und nicht etablierten Risikofaktoren zur Abschätzung der Prognose hinsichtlich Rezidivierung und Langzeitüberleben

    OpenAIRE

    Bachmann, Sören

    2009-01-01

    Das Ovarialkarzinom steht an 7. Stelle der malignen Tumoren der Frau. Es hat eine Inzidenz von 23/100.000 Frauen und stellt mit einer Mortalität von 14,5/100.000 die häufigste Todesursache durch gynäkologische Malignome dar. Die Inzidenz steigt mit dem Alter und liegt bei Frauen zwischen 50 und 75 Jahren bei 50/100000. Ziel der vorliegenden Arbeit war, die Risikofaktoren für das Auftreten einer lymphogenen Metastasierung darzulegen sowie deren Einfluß auf das Überleben zu zeigen. Kra...

  17. Expertise bewerben und finden im Social Semantic Web

    Science.gov (United States)

    Polleres, Axel; Mochol, Malgorzata

    Im vorliegenden Beitrag diskutieren wir Rahmenbedingungen zur Kombination, Wiederverwendung und Erweiterung bestehender RDFVokabulare im Social Semantic Web. Hierbei konzentrieren wir uns auf das Anwendungsszenario des Auffindens und Bewerbens von Experten im Web oder Intranet. Wir präsentieren, wie RDF-Vokabulare einerseits und de facto Standardformate andererseits, die von täglich verwendeten Applikationen benutzt werden (z. B. vCard, iCal oder Dublin Core), kombiniert werden können, um konkrete Anwendungsfälle der Expertensuche und zum Management von Expertise zu lösen. Unser Fokus liegt darauf aufzuzeigen, dass für praktische Anwendungsszenarien nicht notwendigerweise neue Ontologien entwickelt werden müssen, sondern der Schlüssel vielmehr in der Integration von bestehenden, weit verbreiteten und sich ergänzenden Formaten zu einem kohärenten Netzwerk von Ontologien liegt. Dieser Ansatz garantiert sowohl direkte Anwendbarkeit von als auch niedrige Einstiegsbarrieren in Semantic Web-Technologien sowie einfache Integrierbarkeit in bestehende Applikationen. Die im Web verfügbaren und verwendeten RDFFormate decken zwar einen großen Bereich der Aspekte zur Beschreibung von Personen und Expertisen ab, zeigen aber auch signifikante Überlappungen. Bisher gibt es wenig systematische Ansätze, um diese Vokabulare zu verbinden, sei es in Form von allgemeingültigen Praktiken, die definieren, wann welches Format zu benutzen ist, oder in Form von Regeln, die Überlappungen zwischen einzelnen Formaten formalisieren. Der vorliegende Artikel analysiert, wie bestehende Formate zur Beschreibung von Personen, Organisationen und deren Expertise kombiniert und, wo nötig, erweitert werden können. Darüber hinaus diskutieren wir Regelsprachen zur Beschreibung von Formatüberlappungen sowie deren praktische Verwendbarkeit zur Erstellung eines Ontologie-Netzwerks zur Beschreibung von Experten.

  18. Identifizierung und Charakterisierung von Silencing Suppressoren in Arabidopsis

    OpenAIRE

    Thran, Moritz

    2013-01-01

    Post-transkriptionelles gene silencing (PTGS) kann ein limitierender Faktor für die Expression von Transgenen sein. Transgene mRNAs können von der RNA-DEPENDENT RNA POLYMERASE 6 (RDR6) erkannt werden, was die Synthese doppelsträngiger RNA (dsRNA) initiiert und die Akkumulation von small interfering RNAs (siRNAs) zur Folge hat. Diese vermitteln die sequenzspezifische endonukleolytische Spaltung einer Ziel-mRNA und verhindern somit deren Akkumulation. Für die Initiierung des Transgen Silencing ...

  19. Politische Führung - Zwischen Individuum und Gesellschaft

    OpenAIRE

    Schmid, Josef; Frankenberger, Rolf

    2010-01-01

    Führung ist „in“, denn die Politikwissenschaft entdeckt dieses Thema gerade (wieder). In diesem WIP-Paper sind zwei Beträge zur Debatte vereint, die sich aus unterschiedlicher Perspektive mit dem Problem von Führung in Organisationen beschäftigen. Der Beitrag von Rolf Frankenberger über Arbeitsorganisation, Sozialcharakter, und Führungsstile greift das Thema auf der Ebene gesellschaftlicher Veränderungen und deren Auswirkungen auf Individuen auf, fokussiert aber weniger auf individuelle Mac...

  20. Transpersonale Aspekte von Musik und Imagination in der Traumatherapie

    DEFF Research Database (Denmark)

    Maack, Carola

    2013-01-01

    personalen und traunspersonalen Raum und deren jeweilige Bedeutung für traumatisierte Menschen in der unterschiedlichen Phasen ihrer Therapie ein. [The Bonny Methode of Guided Imagery and Music (GIM) and its modifications have shown to be quite effective in trauma therapy. In my presentation I will give an...... introduction to the methode and its use in trauma therapy. I will differentiate between imagery in the personal and in the transpersonal space and its meanings for traumatized persons in the different phases of their therapy....

  1. Reflexionseigenschaften von Windenergieanlagen im Funkfeld von Funknavigations- und Radarsystemen

    Science.gov (United States)

    Sandmann, S.; Divanbeigi, S.; Garbe, H.

    2015-11-01

    Die hier behandelte Untersuchung befasst sich mit den Störungen des elektrischen Feldes einer Doppler Very High Frequency Omnidirectional Radio Range Navigationsanlage (DVOR) in der Gegenwart von Windenergieanlagen (WEA). Hierfür wird die Feldstärke auf 25 konzentrischen Kreisbahnen, sog. Orbit Flights verschiedener Höhen und mit verschiedenen Radien rund um die DVOR-Anlage numerisch simuliert. Insbesondere werden die Einflüsse diverser Parameter der WEA wie deren Anzahl, Position, Rotorwinkel, Turmhöhe und Rotordurchmesser auf die Feldverteilung herausgestellt, sowie die Anwendbarkeit der Simulationsmethode Physical Optics (PO) durch Vergleich der Simulationsergebnisse mit denen der Multi Level Fast Multipol Method (MLFMM) untersucht.

  2. Editorial: Neue Medien und individuelle Leistungsdarstellung: Möglichkeiten und Grenzen von ePortfolios und eAssessments

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudia de Witt

    2010-03-01

    Full Text Available Der Einsatz digitaler Medien in formellen Lernzusammenhängen (Schule, Hochschule, berufliche Bildung etc. bietet neue Möglichkeiten, die Kenntnisse und Kompetenzen Lernender darzustellen bzw. abzubilden. So sollen z.B. Instrumente wie E-Portfolios eine selbstbestimmtere Leistungsdarstellung ermöglichen: Lernende sollen ihren Lernprozess dokumentieren und reflektieren, sich ihrer Verantwortung für ihn bewusst werden und ihn im Idealfall selbst steuern, Lehrende nehmen dabei eine beratende und unterstützende Rolle ein. Allerdings sind die Erwartungen und Ansprüche an E-Portfolios sehr unterschiedlich; sie reichen von standardisierten, formalisierten Qualifikationsdarstellungen für den beruflichen Wettbewerbsmarkt bis hin zu individuellen Kompetenzprofilen. Zwar sind in Lehr-Lern-Arrangements weiterhin quantitative Bewertungen von Leistungen weit verbreitet, doch finden sich zunehmend auch qualitative Anteile z.B. durch den Einsatz von E-Portfolios. Dabei werden diese in bestehende Lehr- und Lernkulturen integriert, die sie gleichzeitig verändern. Die Frage ist auch, was mit E-Portfolios erreicht werden soll: Geht es um eine stärkere Förderung der Selbstlernkompetenz und um die Fähigkeit, sich eigenverantwortlich den Forderungen nach lebensbegleitendem Lernen stellen zu können? Sollen individuelle Stärken und Schwächen transparenter werden, um die eigene Reflexion von Bildungsreife wie auch deren Einschätzung und Bewertung durch Ausbildungspersonal zu erleichtern? Oder geht es um beides? Unter dem Oberbegriff E-Assessment dagegen lassen sich computer- bzw. internetgestützte Prüfungsformen (z.B. E-Klausuren zusammenfassen, die anders als E-Portfolios eine möglicherweise objektivere und vergleichbarere Bewertungsgrundlage für die Identifizierung, Darstellung und Reflexion individueller Leistungen bieten. Zu hinterfragen ist in jedem Fall, welchen Stellenwert Selbstreflexion und Selbststeuerung in immer stärker durchorganisierten

  3. Suppression des allergischen Asthmas durch regulatorische T-Zellen: Mechanismen und potenzielle therapeutische Ansätze

    OpenAIRE

    Dehzad, Nina

    2011-01-01

    Das allergische Asthma ist eine weit verbreitete, immunologische Erkrankung, deren Prävalenz in den vergangenen 20 Jahren vor allem in industrialisierten Regionen drastisch zugenommen hat. Trotz intensiver Forschung und Entwicklung medikamentöser Therapien steigt die Zahl der Patienten stetig an. Charakteristisch für diese Erkrankung sind entzündliche Veränderungen in der Lunge, erhöhte Atemwegsüberempfindlichkeit (AHR), Mukusproduktion und in chronischen Fällen auch Atemwegsobstruktion. Bei ...

  4. Physiologische Grundlagen der Akkumulation von
    Schwermetallionen beim Faserhanf (Cannabis sativa L.) und das Nutzungspotential bei der Phytoremediation

    OpenAIRE

    Ostwald, Anke

    2000-01-01

    Im Rahmen der Arbeit sollte die Akkumulation von Schwermetallen sowie deren Einfluss auf die Synthese von Phytochelatinen in Faserhanfpflanzen - bzw. Zellkulturen (Cannabis sativa L.) untersucht und mit anderen Pflanzen oder Zellkulturen verglichen werden. Zudem sollte die Einsatzfähigkeit von Faserhanf zur Remediation schwermetallbelasteter Böden bewertet und Nutzungsmöglichkeiten für das geerntete Pflanzenmaterial aufgezeigt werden. Pflanzliche Kalluskulturen von Hanf (Cannabis sativa L...

  5. Erlebte Aufgabenschwierigkeit bei der Unterrichtsplanung in den Praktikumsphasen der universitären Lehrerbildung: Entscheidungs- und Begründungsanforderungen von Didaktischen Modellen. Eine erste Annäherung

    OpenAIRE

    Gassmann, Claudia; Universität Hildesheim, Institut für Erziehungswissenschaft, Abteilung Angewandte Erziehungswissenschaft

    2010-01-01

    Im Rahmen universitärer Lehrerbildung werden Praktika vielfältige Funktionen zugeschrieben, ohne dass deren faktische Wirkung hinreichend untersucht ist. Daran anknüpfend wird in diesem Artikel eine Studie vorgestellt, die das spezifische "Hildesheimer Modell" fokussiert und auf einen Soll-Ist-Vergleich zwischen intendierter - also an einer komplementären Verknüpfung "großer" didaktischer Modelle (Klafki und Heimann/Schulz) orientierten - und faktischer studentischer Unterrichtsplanung abziel...

  6. Das "Catholicon" in buch- und textgeschichtlicher Sicht

    OpenAIRE

    Powitz, Gerhardt

    2007-01-01

    Das "Catholicon", eine grammatisch-lexikalisclie Enzyklopädie, verfaßt von dem italienischen Dominikaner Johannes Balbus, wurde am 7. März 1286 in Genua vollendet. Das Buch erlangte binnen weniger Jahrzehnte das Ansehen eines philologischen Standardwerkes und wurde bis zum Ausgang des 15. Jahrhunderts in vielen Hunderten von Abschriften verbreitet. Es zeugt von dem hohen Ansehen der "Summa que vocatur Catholicon", daß sie zu den ersten Werken gehörte, deren sich der Buchdruck bemächtigte. Ins...

  7. Synthesis of noble metal nanoparticles and their superstructures; Darstellung von Edelmetallnanopartikeln und deren Ueberstrukturen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bigall, Nadja-Carola

    2009-08-18

    A modified synthesis procedure for citrate-stabilized gold nanoparticles in aqueous solution is transferred under application of equal concentrations to the systems silver, platinum, and palladium. The nanoparticles are analyzed by means of absorption spectroscopy and electron microscopy. Ordered superstructures of the noble-metal nanoparticles can be synthesized by infiltration of templates of block-copolymer films with aqueous nanoparticle solution. In dependence on the pre-treatment of the polymer films either two-dimensional periodical arrangements with a periodicity of less than 30 nm or fingerprint-like arrangements with a groove distance in the same order of magnitude. By removal of the polymer one- respectively two-dimensional arrangements of platinum nanowires respectively nanoparticles on a silicon waver arise.

  8. Realfabrik Fernsehen: (Serien-)Produkt "Mensch". Analyse von Real-Life-Soap-Formaten und deren Wirkungsweisen

    OpenAIRE

    Schwäbe, Nicole Helen

    2003-01-01

    Der 1. März 2000, der deutsche Sendestart von „Big Brother“ auf RTL II, kam einem Urknall gleich: Es war der Auftakt für ganz neue Formen des Realitätsfernsehens, den sogenannten „Real-Life-Soaps“. Der unnachahmliche Erfolg der ersten „Big Brother“-Staffel führte dazu, daß schon bald ein wahrer „Run“ auf dieses Genre einsetzte: Vor allem die Privatsender überboten sich gegenseitig mit unausgereiften Varianten dieses Quotenhits. Nach knapp einem Jahr waren die Zuschauer der kaum voneinande...

  9. Hepatitis-C-Virus-Pseudotypen und deren Einsetzbarkeit in der virologischen Diagnostik

    OpenAIRE

    Pfaff, Kerstin

    2012-01-01

    Hepatitis B and C viral infections are worldwide a formidable medical problem and a threat to global health. In particular the infection with HCV is universally one of the leading causes of chronic liver diseases. The success of HCV infection therapy, which usually lasts one year with PEG IFN and the nucleoside analog Ribavirin depends on different, up until now insufficiently researched criteria (e. g. the infecting HCV-genotype). The HCV research was hindered for a long time due to ...

  10. Messung von Diffusionskoeffizienten in ternären AlCuAg-Legierungen und deren Subsystemen

    OpenAIRE

    Engelhardt, Marc

    2014-01-01

    Within the scope of this thesis inter- as well as self-diffusion coefficients have been determined by experimental series of measurements on a ternary Al-Cu-Ag system at the eutectic as well as on the binary constituent systems. Through the design of a state of the art ex-situ long-capillary facility and combined with the application of new and complementary methods of measurement with strong enhanced precision this investigation offers a methodical approach to these systems and identifies re...

  11. Rechtssprachliche Kollokationen im deutsch-polnischen Vergleich und deren Stellenwert im Auslandsgermanistikstudium

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Felicja Księżyk

    2013-12-01

    Full Text Available Entgegen der verbreiteten Ansicht, dass Kollokationen insbesondere bei der Übersetzungin die Nicht-Muttersprache Probleme bereiten, ihre Rezeption dagegen ungehindert erfolgt, wird im vorliegenden Beitrag davon ausgegangen, dass dies bei Fachwendungen nicht der Fall ist. Das Phänomen der Kollokationen soll durch eine Analyse ausgewählter juristischer Lehrbücher näher beleuchtet werden. Angesichts der Schwierigkeiten, die fachsprachliche Kollokationen auch Muttersprachlern bereiten, werden einige Wege zum kompetenteren Umgang mit diesen sprachlichen Phänomenen vorgestellt.

  12. Long-term central venous lines and their complications; Langfristige zentralvenoese Zugaenge und deren Komplikationsmanagement

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Teichgraeber, U.K.M.; Gebauer, B. [Klinik fuer Strahlenheilkunde, Charite Campus Virchow-Klinikum, Berlin (Germany); Benter, T. [Charite Campus Buch im Helios Klinikum Berlin, Robert-Roessle-Klinik, Berlin (Germany); Wagner, J. [Medizinisches Zentrum fuer Radiologie, Klinikum der Philipps-Univ. Marburg (Germany)

    2004-07-01

    The implantation of permanent (>14 days) central venous catheters is constantly increasing, accelerated by a trend toward outpatient therapies. Subcutaneous tunneled and non-tunneled catheters as well as port systems are available. The interventional radiologist plays an important role in the implantation of central venous catheters as well as in detection and treatment of any complications. Various access ways via peripheral and central veins are described and the implantation techniques for the different systems explained. The use of peel-away sheaths allows the radiologist to implant subcutaneous tunneled catheters via the Seldinger technique without surgical preparation. Procedure-related early and late complications may occur, and the radiologist plays an important role in the surveillance and management of catheter-associated complications. This review demonstrates the different catheter systems and implantation techniques. (orig.)

  13. Distributed energy. Conversion, storage and their development perspectives; Dezentrale Energie. Konversion, Speicherung und deren Entwicklungsperspektiven

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Daschner, Robert; Apfelbacher, Andreas; Hornung, Andreas [Fraunhofer Institut fuer Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT, Sulzbach-Rosenberg (Germany)

    2015-11-01

    The energy transition (''Energiewende'') has already impact on the energy generation structure in Germany. In future, these trends are likely to intensify and distributed systems, such as wind, solar and also biomass and waste are increasingly going to generate energy. According to own simulations, it is foreseeable that the balance of energy demand increases sharply due to the high installed capacity, especially in wind power and PV systems in combination with their fluctuating generation. Due to the increasing surplus in electricity generation, energy has to be stored in the form of electricity, heat, but also chemically, because in this way, long-term storage and system transition of power to other forms of use, such as the chemical industry and mobility, can be achieved.

  14. Analytik von Arzneimittelwirkstoffen und Untersuchung ihres Verhaltens während der Trinkwasseraufbereitung mit Ozon

    OpenAIRE

    Preuß, Bibiana

    2014-01-01

    Die vorliegende Arbeit betrachtet das Vorkommen von Arzneimittelwirkstoffen in Fließgewässern und ihr Verhalten während der Trinkwasseraufbereitung. Es wurde eine Analysenmethode für ausgewählte Arzneimittel mit LC-MS/MS und online Clean-up entwickelt. Das Verhalten ausgewählter Arzneimittelwirkstoffe während der Ozonung wurde im Hinblick auf die Bildung von Transformationsprodukten und deren Analytik untersucht. The present work examines the occurrence of pharmaceuticals in rivers and the...

  15. Zeitverarbeitung und postnatale Entwicklung im auditorischen Kortex bei der Fledermaus Carollia perspicillata

    OpenAIRE

    Hagemann, Cornelia

    2010-01-01

    Echoortende Fledermäuse verfügen über ein hochauflösendes Gehör. Sie können anhand einer geringen Zeitverzögerung zwischen ausgesendetem Echoortungsruf und dem Echo die Entfernung von Objekten bestimmen. Je nach Spezies und deren spezifischer Ortungsstrategie gibt es unterschiedliche Typen von Ortungslauten. Die meisten Fledermäuse verwenden frequenzmodulierte (FM) Ortungssignale und zählen zu den FM-Fledermäusen. CF-FM-Fledermäuse verwenden dagegen zusätzlich zu FM-Komponenten konstantfreque...

  16. Der Kalte Krieg in der Peripherie Griechische Physiker und Atomenergie nach dem Zweiten Weltkrieg

    Science.gov (United States)

    Vlahakis, George N.

    Die vorliegende Arbeit analysiert Ansichten griechischer Physiker zur Atomenergie und deren mögliche Anwendung nach dem Zweiten Weltkrieg, insbesondere während des Kalten Kriegs. Einerseits werden Ansichten von Physik- Professoren griechischer Universitäten präsentiert - beispielsweise von Dimitrios Hondros, der Student von Arnold Sommerfeld und Mitarbeiter von Peter Debye in München war, und andererseits wird die Politik der griechischen Regierung für die Etablierung eines Forschungsinstitutes diskutiert, das der Entwicklung der Atomenergie dienen sollte; ebenfalls wird eine öffentliche Meinungsumfrage zu diesen Thema, die in den Tageszeitungen der damaligen Zeit präsentiert wurde, diskutiert.

  17. Evaluative wissenschaftliche Begleitforschung zur Nutzung des Computers im Kunstunterricht. Forschungsdesign, methodologische und methodische Aspekte einer qualitativ empirischen Längsschnittstudie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michael Schacht

    2002-04-01

    Full Text Available In den kommenden Jahren werden verstärkt empirische Studien und deren Ergebnisse nicht nur die Bildungspolitik, sondern auch Schule und Unterricht selbst beeinflussen. Eine Herausforderung lautet hierbei, empirische Forschungsverfahren zu entwickeln und anzuwenden, die es ermöglichen, Wirkungen von Medienpädagogik und ästhetischer Erziehung zu beobachten und festzustellen. Diese Wirkungsforschung kann daraufhin pädagogisch-didaktisches Handeln verändern. Vor diesem Hintergrund wird die Konzeption einer dreijährigen Wissenschaftlichen Begleitforschung dargestellt, die sich u.a. zur Aufgabe macht, die Implementierung des Digitalen in den schulischen Kunstunterricht zu untersuchen. Vorgestellt und diskutiert werden ein exemplarischer Forschungsverlauf sowie Formen der Vermittlung von Forschungsergebnissen an die projektbeteiligten Lehrerinnen und Lehrer.

  18. Strategien der deutschen und französischen Ernährungsindustrie und deren Auswirkungen auf die Wettbewerbsposition

    OpenAIRE

    Weindlmaier, Hannes; Floriot, Jean-Louis

    2001-01-01

    Based on an analysis of selected determinants for the competitiveness and of strategies of the food industries the contribution illustrates similarities and major differences between the food industries of these two countries. It is shown that in both countries measures are necessary to further improve competitiveness. Important strategic means are the continuation of structural change, the strengthening of the position of co-operatives, a consequent orientation towards market developments an...

  19. Universität und Stadt : bauliche Genese von Universitätstypen und deren Bedeutung im Stadtraum

    OpenAIRE

    Kruschwitz, Claudia

    2011-01-01

    Based on the current structural and spatial transformations of especially European universities, the paper studies the various dimensions of the relationship between university and city in a predominantly qualitative urban research in texts and pictures in order to define the relevance of university sites for the townscape. As a result, starting points for planning activities are given. In a first investigation the universities’ development of building typologies and programmatic structure is...

  20. Identifikation der Slfn-(Schlafen)-Proteinfunktion und deren Bedeutung in der Zellzykluskontrolle und der T-Zellontogenie

    OpenAIRE

    Geserick, Peter

    2010-01-01

    The SLFN gene family consists of ten members, which represent a new group of proteins of so far unknown function. Analysis carried out during this thesis gave new insights into a possible function of individuals SLFN protein in cell cycle control and T-cell activation. The anti-proliferative activity of SLFN proteins, which was postulated for the founding member of this protein family, is not a general function of all cognates. The more complex and cell-specific function of the individual rep...

  1. Bedingungen und Stellenwert einer neuen Partnerschaft von geschiedenen Eltern und deren Einfluß auf die Generationenbeziehungen

    OpenAIRE

    Pajung-Bilger, Brigitte

    1993-01-01

    What form do the social relations between grown children and their parents take if the latter enter into a new relationship after divorce? If they do not? These questions were researched in the framework of the exploratory study "Intergenerational Relationships After Divorce", based on 54 comprehensive interviews with middle-aged divorced parents and their children. Two typical patterns could be identified:Pattern 1: "It is better if no third person takes part". Characteristic of this pattern...

  2. Diskurs und Praxis: Geschlecht und Gewalt Discourse and Practice: Gender and Violence

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Angela Koch

    2003-11-01

    Full Text Available Der Sammelband befasst sich kulturwissenschaftlich mit den Verschränkungen der diskursiven Repräsentationen von Geschlecht und Gewalt, mit deren alltäglichen Erscheinungsformen und juristischen Auslegungen. Im Vordergrund steht die personale Gewalttätigkeit als physisches Mittel des Zwangs, der Dominanz und der Macht. Der Band geht auf die Tagung „Frauen und Gewalt“ zurück, die im Oktober 2001 in Greifswald stattgefunden hat, und versammelt 18 Beiträge, die unterschiedliche Facetten des Themenkomplexes behandeln: Gewalt gegen Frauen wie Inzest, Vergewaltigung, Folter, Anprangerung im Internet, und weibliche Gewalttätigkeit wie Verbrechen, Mord, Kindsmord, physische Gewalt.The anthology deals with violence against and violence used by women focusing on the cultural perspective. The contributions offer in particular insights into the intersections between discoursive representations of gender and violence, its everyday phenomena, and juridical interpretations. They concentrate on personal violence as a physical instrument of compulsion, dominance, and power. The volume is the result of the conference ‘women and violence’ which took place in October 2001 in Greifswald. Its 18 articles analyse various topics of violence against women concerning the issues incest, rape, torture or pillorying and of violent women regarding the issues crime, murder, infanticide and physical violence.

  3. Controlling and auditing - delimitation and cooperation; Controlling und Revision - Abgrenzung und Zusammenarbeit

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Filser, M. [Bayernwerk AG, Muenchen (Germany); Geibel, J. [Energie-Versorgung Schwaben AG, Stuttgart (Germany); Rohleder, H. [Elektromark Kommunales Elektrizitaetswerk AG, Hagen (Germany); Wachter, K. [EnBW Kraftwerk AG, Stuttgart (Germany)

    1999-04-19

    The Law on Control and Transparency in the Corporate Sector (KonTraG) in force since 1 May 1998 makes new demands on the electricity suppliers that also have an effect on the sectors Controlling and Auditing. The present paper, drawn up jointly by the VDEW working groups `Controlling` and `Auditing`, deals in particular with the interfaces of both sectors in the electricity supply enterprises after their differences have been elaborated and compared to each other at the start. According to the differing goals and working methods a delimitation between Controlling and Auditing continues to be necessary. The authors, however, show that by a close cooperation between both sectors that will be intensified in the future by the requirements of the KonTraG joint measures to increase efficiency will be triggered. (orig.) [Deutsch] Das seit dem 1. Mai 1998 geltende Gesetz zur Kontrolle und Transparenz im Unternehmensbereich (KonTraG) stellt neue Anforderungen an die Stromversorger, die sich auch auf die Bereiche Controlling und Revision auswirken. Der vorliegende, gemeinschaftlich von den VDEW-Arbeitskreisen `Controlling` und `Revision` verfasste Aufsatz behandelt besonders die Schnittstellen beider Bereiche im Energieversorgungsunternehmen, nachdem eingangs deren Unterschiede herausgearbeitet und gegenuebergestellt werden. Gemaess der differierenden Zielsetzungen und Arbeitsweisen ist eine Abgrenzung von Controlling und Revision im Unternehmen weiterhin notwendig. Die Autoren zeigen allerdings auf, dass durch eine enge Zusammenarbeit beider Bereiche, die durch die Anforderungen des KonTraG zukuenftig intensiviert wird, gemeinsame Effizienzsteigerungensmassnahmen angestossen werden. (orig.)

  4. „Überholen ohne einzuholen“ Die Entwicklung von Technologien für übermorgen in Kernenergie und Mikroelektronik der DDR

    Science.gov (United States)

    Barkleit, Gerhard

    Dem nuklearen Patt zwischen Ostblock und westlichem Staatenbündnis ist es nach weitgehend übereinstimmender Auffassung von Politik und Wissenschaft zu danken, dass der "Kalte Krieg" in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts nicht zum weltumfassenden Flächenbrand eskalierte. An der raschen Herstellung dieses Patts waren zwei Dresdner Physiker maßgeblich beteiligt, deren einer im Manhattan-Projekt in den USA gearbeitet hatte und später in England der Spionage für die Sowjetunion und des Verrats des Know-how der Atombombe überführt wurde.

  5. Update Cimicifuga racemosa – neue Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung: Differenzierte Evidenz für Wirksamkeit und Sicherheit von Traubensilberkerzen-Arzneimitteln zur Behandlung klimakterischer Beschwerden

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Beer AM

    2014-01-01

    Full Text Available Unter den bei Wechseljahresbeschwerden eingesetzten Phytotherapeutika ist die Traubensilberkerze (Cimicifuga racemosa, Actaea racemosa am besten dokumentiert. Die Monographie des Herbal Medicinal Product Committee der Europäischen Arzneimittelbehörde bestätigt das positive Nutzen-Risiko-Profil von Cimicifugaracemosa-(CR- Arzneimitteln. Voraussetzung ist deren Herstellung unter GMP-Bedingungen mit nachweislicher pharmazeutischer Qualität. In einer aktualisierten Metaanalyse unter Berücksichtigung aller geeigneten randomisierten kontrollierten Studien (RCTs zeigt CR eine signifikant bessere Wirksamkeit bei der Besserung klimakterischer Beschwerden im Vergleich zu Placebo. Ein aktueller Review zur Wirksamkeit und Sicherheit von CR bei Wechseljahresbeschwerden differenziert erstmalig zwischen Extrakten, deren Qualität (nachgewiesen durch den Arzneimittelstatus und Indikation – und wird somit den Besonderheiten der Phytotherapie gerecht. Hierbei erwiesen sich alle in klinischen Studien untersuchten CR-Extrakte als sicher und gut verträglich. Jedoch konnten nur qualitativ hochwertige, offiziell geprüfte, zugelassene CR-Arzneimittel ihre Wirksamkeit und somit ein positives Nutzen-Risiko-Profil nachweisen. Konsistent konfirmatorische Evidenz mit Oxford-Evidenzlevel 1 und höchstem Empfehlungsgrad A erbringt hierbei nur der isopropanolische Cimicifuga-racemosa-Spezialextrakt (iCR, der in vielen Studien an 11.000 Patientinnen untersucht wurde.

  6. Lesung und Gespräch : Franz Fühmann: "Die Geschichte von Grafen Hyppolit und Aurelie und ihrer Mutter und deren Buhlknecht"

    OpenAIRE

    Soldat, Hans-Georg

    2010-01-01

    Aufzeichnung einer öffentlichen Lesung in der Schleicherschen Buchhandlung Berlin (6. Mai 1979); das anschließende Gespräch mit dem Autor wurde in einem RIAS-Studio geführt; Ausstrahlung RIAS Berlin (RIAS II) 28.05.1979; 20:30 - 22:00 Uhr

  7. Kriegszeitungen der Universitätsbibliothek Heidelberg: Überlegungen zu Erschließung, Erhaltung und Präsentation des Bestandes

    OpenAIRE

    Daucher, Elke

    2003-01-01

    In der Universitätsbibliothek Heidelberg befinden sich zahlreiche Kriegszeitungen aus dem 1. und 2. Weltkrieg. In dieser Arbeit werden zunächst die verschiedenen Kriegszeitungstypen vorgestellt. Da der Bestand an Feld-, bzw. Frontzeitungen am umfangreichsten ist, wird auf deren Entstehungshintergrund näher eingegangen. Anschließend werden die Kriegszeitungstitel durch ein Schema erschlossen, und der Bestand der UB Heidelberg mit anderen Institutionen verglichen. Da sich die Kriegszeitungen in...

  8. Notifiable events in facilities for fission of nuclear fuels in the Federal Republic of Germany. Nuclear power plants and research reactors with a maximum continuous thermal output of more than 50 kW. First quarterly report 1998; Meldepflichtige Ereignisse in Anlagen zur Spaltung von Kernbrennstoffen in der Bundesrepublik Deutschland. Kernkraftwerke und Forschungsreaktoren, deren Hoechstleistung 50 kW thermische Dauerleistung ueberschreitet. Vierteljahresbericht 1. Quartal 1998

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1998-12-01

    In the first quarter of 1998, 22 notifiable events in the nuclear power plants installed in Germany were reported and are listed in the survey. There was no event involving discharge of radioactivity above the licensed limits, so that there was no radiological hazard to the population or the environment. All events reported belong to the lowest category N of the Nuclear Event Scale. 21 events were assigned to category 0 of the INES system, (of no or only slight relevance to safety, no radiological significance), and one to INES category 1 (operating incident, no radiological significance). (orig./CB) [Deutsch] Im I. Quartal 1998 wurden 22 meldepflichtige Ereignisse aus den Kernkraftwerken der Bundesrepublik Deutschland erfasst. Die Uebersichtsliste enthaelt alle 22 Ereignisse, die in diesem Zeitraum gemeldet wurden. Abgaben radioaktiver Stoffe oberhalb genehmigter Grenzwerte traten in diesem Zeitraum nicht auf. Eine Gefaehrdung von Personen und der Umgebung war in keinem Fall gegeben. Alle meldepflichtigen Ereignisse lagen in der niedrigsten behoerdlichen Meldekategorie N (Normalmeldung). Ereignisse der behoerdlichen Meldekategorie E (Eilmeldung) und der Kategorie S (Sofortmeldung) waren nicht zu verzeichnen. 21 meldepflichtigen Ereignisse wurden der INES-Stufe 0 (keine oder sehr geringe sicherheitstechnische, bzw. keine radiologische Bedeutung) zugeordnet. Ein Ereignis wurde der INES-Stufe 1 (betriebliche Stoerung, keine radiologische Bedeutung) zugeordnet. (orig.)

  9. Was heute von Ingenieuren verlangt wird. Unterschiedliche Werte und Normenkompetenzen von Mitarbeitern und ihre Relevanz für den Einsatz in der unternehmerischen Praxis

    OpenAIRE

    Haacker, Frank; Becker, Frank Stefan

    2009-01-01

    Als Orientierungshilfe analysiert der Artikel wesentliche Trends in den internationalen Elektromärkten, beschreibt die sich daraus ergebenden Konsequenzen für das Arbeitsumfeld von Ingenieuren sowie die Anforderungen an deren Fähigkeiten. Am Beispiel der Siemens AG werden die Einstellmechanismen eines internationalen Unternehmens skizziert und wichtige Faktoren für eine spätere Karriere aufgezeigt: Während in der Phase des Berufseinstiegs das technische, an der Hochschule erlernte Grundlagenw...

  10. Vermittlung von Informationskompetenz an Master-Studierende und Doktoranden: Themen und Konzepte

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tobias Pohlmann

    2012-07-01

    Full Text Available Ein Großteil der existierenden Angebote zur Vermittlung von Informationskompetenz durch Hochschulbibliotheken richtet sich primär an Studierende in den unteren Semestern. Der vorliegende Artikel betrachtet die Gruppe der fortgeschrittenen Nutzer: Masterstudierende und Promovierende. Aktuelle Angebote für diese Zielgruppen werden beispielhaft dargestellt, gefolgt von möglichen Themen und Konzepten zu ihrer weiteren Unterstützung. Hierbei fließen in der Literatur verfügbare Umfrageergebnisse ein. Für die Gruppe der Doktorandinnen und Doktoranden wurde zudem eine eigene Online-Umfrage durchgeführt. Sie gibt Aufschluss über die Selbsteinschätzung der Teilnehmer bezüglich ihrer persönlichen Informationskompetenz, deren Erwerb, relevante Inhalte und geeignete Formen entsprechender Angebote. Die Ergebnisse werden zusammenfassend wiedergegeben und in einem Anhang in Diagrammen ausführlich dargestellt. Erwartungsgemäß befinden sich konkrete Angebote zur Vermittlung von Informationskompetenz an fortgeschrittene Nutzer noch im Aufbau. Die relevanten Themen ähneln grundsätzlich jenen für Studienanfänger, jedoch sind ein ausgeprägter fachlicher Bezug und die Vertiefung von Inhalten bedeutsam. Beide Gruppen benötigen Angebote zu allgemeinen Recherchestrategien, zur Identifizierung fachspezifischer Angebote sowie zur Nutzung von Datenbanken und Literaturverwaltungssoftware. Für Masterstudierende hat zudem die Internetrecherche sowie die Schaffung eines Bewusstseins für Plagiarismus und richtiges Zitieren Relevanz. Doktorandinnen und Doktoranden zeigen ein gesteigertes Interesse am elektronischen Publizieren, der Veröffentlichung von Fachartikeln und der Nutzung von E-Publikationen. Für Masterstudierende eigenen sich intracurriculare Schulungsangebote, Angebote im Rahmen von Seminaren und verpflichtende fachspezifische Workshop in Zusammenarbeit mit den Fachbereichen, möglicherweise ergänzt (jedoch nicht ersetzt durch E

  11. Einfluss legumer Vorfrüchte auf Ertrag und Qualität von Winterweizen im ökologischen Landbau

    OpenAIRE

    Gruber, Harriet

    2007-01-01

    In einem randomisierten Parzellenversuch wurden über drei Jahre vier verschiedene Vorfrüchte (Blaue Lupine, Körnererbse, Kleegras Frühjahrsblanksaat, Grünbrache Phace-lia/Perserklee) angebaut und deren Einfluss auf Ertrag und Qualität von Winterweizen (Sorte Capo) geprüft. Überjähriges Kleegras konnte aus versuchstechnischen Gründen nicht einbezogen werden. Nach allen Vorfrüchten wurde ein dem Standort angemessener Kornertrag (Mittel der Jahre und Varianten 39,1 dt/ha) erreicht. Allerding...

  12. Elastic rubber seals and formed parts in motor car engineering and mechanical engineering. A practical review of the interactions between shape, material and working fluids; Dichtungstechnik mit gummielastischen Dichtungen und Formteilen im Fahrzeug- und Maschinenbau. Das Zusammenwirken von Bauformen, Werkstoffen und Betriebsstoffen - praxisnah dargestellt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoepke, E.; Barillas, G.; Braun, O.; Bayer, K.; Osen, E.; Struempel, H.J.

    2000-07-01

    The book describes basic types of seals and their requirements and applications, sealing materials and their performance in operation. PTFE is discussed at length, including its applications in hydraulic engineering. There are exemplary installations, a table of the most common working fluids, and a multitude of pictures. [German] Wer sich in Konstruktion, Produktion und Vertrieb oder beim Studium mit Dichtungen und Formteilen befasst, findet in diesem Buch eine rasche und wirksame Hilfe. Es geht weniger um die Beschreibung firmenspezifischer Bauformen, sondern um den richtigen Umgang mit den wichtigsten Grundformen der Dichtungen, den Dichtungswerkstoffen und deren Verhalten im Betrieb. Auch dem PTFE mit seinen ganz anderen Eigenschaften wird breiter Raum vor allem in der Hydraulik, gewaehrt. Einbaubeispiele, eine Uebersicht ueber die wichtigsten Betriebsstoffe, mit denen Dichtungen in Beruehrung kommen, und reichhaltige Bebilderung vermitteln einen raschen, umfassenden und weitgehend zeitlosen Ueberblick ueber die Dichtungstechnik. (orig.)

  13. Meeting: salt in the Werra and Weser rivers. Measurements, consequences, future. Papers; Fachtagung: Salz in Werra und Weser. Massnahmen, Folgen, Zukunft. Vortraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2000-05-01

    The conference reviewed the results of water protection measures and the future requirements on water quality in the Werra and Weser rivers. Abandoning and modernisation of alkali mines have improved the water quality since the eighties. The conference focused on protection measures, effects in terms of water quality and diversity of species, and forecasts and measures for the future. [German] Die Fachtagung zum Thema ''Salz in Werra und Weser - Massnahmen, Folgen, Zukunft'' fasst nicht nur die bisher erreichten Erfolge und deren Auswirkung zusammen, sondern beschreibt insbesondere auch die zukuenftige Anforderung an die Wasserguete von Werra und Weser. Nachdem die Salzfracht der Fluesse durch den Kalibergbau in den 80iger Jahren den Hoechststand erreichten, konnten seit der Wiedervereinigung durch Stillegung und Modernisierungen der Salzgehalt der Gewaesser erheblich reduziert werden. Themen der Tagung waren Massnahmen zur Senkung des Salzwasseranfalls, Auswirkungen auf die Gewaesserguete und den Artenreichtum der Fluesse und Prognosen und Aktionsprogramme fuer die Zunkunft.

  14. Pulmonary embolism and pulmonary infarction; Lungenembolie und Lungeninfarkt - pathologische Anatomie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueller, K.M.; Mueller, A.M. [Berufsgenossenschaftliche Kliniken Bergmannsheil, Bochum (Germany). Inst. fuer Pathologie]|[Bochum Univ. (Germany). Universitaetsklinikum

    1998-03-01

    Radiological and nuclear medical evaluation of pulmonary embolisms and their consequences is often problematic, since parenchymal alterations in the form of possible pulmonary infarctions occur in only 10-15% after vessel obliteration. Small embolisms rather frequently cause hemorrhagic pulmonary infarctions, which can clinically be demonstrated by radiological and nuclear medical methods, after obliteration of the pre-capillary arterio-arterial anastomoses type I. In pre-existing chronic lung diseases with often markedly developed bronchial artery systems and additional anastomoses hemorrhagic pulmonary infarctions are extremely rare. Thus, today, radiological and nuclear medical studies, such as spiral computer scanning, have to rely largely on the results of thrombembolic vessel obstruction and transitory perfusion deficits and less on parenchymal infiltration patterns. (orig./MG) [Deutsch] Die radiologischen und nuklearmedizinischen Begutachtungen von Lungenembolien und deren Folgen sind oft problematisch, weil Parenchymveraenderungen in Form moeglicher Lungeninfarkte in nur 10-15% nach der Gefaessverlegung entstehen. Kleine Embolien fuehren haeufiger zu haemorrhagischen Lungeninfarkten, die mit radiologischen und nukelarmedizinischen Verfahren fassbar werden. Bei vorbestehenden chronischen Lungenerkrankungen mit meist verstaerkt ausgebautem Bronchialartheriensystem und zusaetzlichen Anatomosen sind haemorrhagische Lungeninfarkte besonders selten. Die radiologische und nuklearmedizinische Diagnostik muss sich daher heute nach vielversprechenden Studien, z.B. unter Einsatz der Spiralcomputertomographie, wesentlich auf die Befunde der thrombembolischen Gefaessobstruktion und transitorische Perfusionsausfaelle und weniger auf parenchymatoese Infiltratmuster stuetzen. (orig./MG)

  15. Handlungsspielräume und Zwänge in der Medizin im Nationalsozialismus : Das Leben und Werk des Psychiaters Dr. Hans Roemer (1878-1947)

    OpenAIRE

    Plezko, Anna

    2011-01-01

    Der letzte Direktor der psychiatrischen Anstalt Illenau (Baden), Dr. Hans Roemer, war ein überzeugter Eugeniker und somit ein starker Befürworter der Sterilisationspolitik. Mit der Machtübernahme durch die Nationalsozialisten 1933 und deren Gesetzgebung zur Vernichtung des lebensunwerten Lebens 1939 änderte sich Dr. Hans Roemers Einstellung zur Eugenik, denn der Euthanasie wollte er nicht Folge leisten. Als Geschäftsführer des Dt. Vereins für psychische Hygiene sorgte er durch seine vehemente...

  16. Gefüge- und Strukturausbildung bei der elektrolytischen Abscheidung funktionaler Legierungsschichten der Systeme Kupfer-Blei, Silber-Blei und Gold-Blei

    OpenAIRE

    Barthel, Thomas

    2009-01-01

    Die Arbeit beschäftigt sich mit der galvanischen Legierungsabscheidung für die Systeme Cu-Pb, Ag-Pb und Au-Pb. Es konnte nachgewiesen werden, dass es zur Bildung stark übersättigter Mischkristalle kommt, deren Struktur- und Gefügeeigenschaften direkte Abhängigkeiten von den Abscheidebedingungen zeigen. Es treten für die Einzelsysteme Unterschiedlichkeiten auf, die in direkten Zusammenhang mit dem Gitteraufbau der Matrixelemente gebracht werden können. Besonderes Interesse verdient die Härte d...

  17. Gewalt und Geschlecht – neue Einsichten in ein altes Thema

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heike Raab

    2008-11-01

    Full Text Available Ausgehend von der Multidimensionalität von gewalttätigen Beziehungsdynamiken untersucht Constance Ohms in ihrer Monographie häusliche Gewalt in Intimbeziehungen zwischen Frauen. Hierbei wird Gewalt nicht nur als unmittelbarer Ausdruck körperlicher An- und Übergriffe begriffen. Mit Hilfe qualitativer Interviews erstellt die Autorin eine Klassifikation von gewalttätigen Beziehungsdynamiken. Im Mittelpunkt der Analyse steht die weibliche Gewalttäterin. Die Ergebnisse verdeutlichen, dass gesellschaftliche, subkulturelle und individuelle Einflussfaktoren und deren Wechselwirkung in Gewaltverhalten einfließen. Provokative Einsichten liefert Ohms Studie in zweierlei Hinsicht: zum einen wird die feministische Debatte um häusliche Gewalt, die Gewalttätigkeit mit Männlichkeit gleichsetzt, kritisiert, zum anderen wird gezeigt, dass das gängige Liebes-Ideal lesbischer Beziehungen in der Lesbenbewegung, das Thema Gewalt tabuisiert.

  18. Neuronale Mechanismen der posturalen Kontrolle und der Einfluss von Gleichgewichtstraining

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Taube W

    2013-01-01

    Full Text Available Für die Aufrechterhaltung des Gleichgewichts findet auf mehreren Stufen des zentralen Nervensystems (ZNS die Integration sensorischer Informationen statt, auf deren Basis motorische Areale adäquate (Kompensations- Reaktionen initiieren. Der vorliegende Überblicksartikel stellt in einem ersten Schritt wichtige Bereiche des ZNS vor, die für die sensomotorische Verarbeitung gleichgewichtsrelevanter Informationen bedeutsam sind. Im Anschluss daran wird ein Überblick über die heutzutage bekannten neuronalen Anpassungsvorgänge an Gleichgewichtstraining gegeben. Dabei wird der Fokus auf Adaptationen auf kortikaler (Motorkortex und Hippokampus und spinaler Ebene gelegt. Zum Schluss werden funktionelle Anpassungen des Gleichgewichtstrainings aufgezeigt, die nicht unmittelbar im Zusammenhang mit der Gleichgewichtsfähigkeit stehen. Diese umfassen die Sensomotorik der Halswirbelsäule, Kraft, Sprungvermögen und Verletzungsprophylaxe.

  19. Die sittliche Einbettung der Wirtschaft: Von der Effizienz- und Differenzierungstheorie zu einer Theorie wirtschaftlicher Felder

    OpenAIRE

    Beckert, J

    2012-01-01

    Auch die Wirtschaft moderner Gesellschaften folgt nicht einfach einer ökonomischen Eigengesetzlichkeit, sondern konstituiert sich aus ihrer Einbettung in ein Gefüge sittlicher Werte, Institutionen, Interessen und sozialer Macht. Von welcher theoretischen Grundlage aus lässt sich die Sittlichkeit der Wirtschaft beschreiben? Der Artikel zeigt in kritischer Auseinandersetzung mit der auf der Neoklassik aufbauenden orthodoxen Wirtschaftstheorie, dass es gerade deren normativer Charakter ist, der ...

  20. Die Sittlichkeit der Wirtschaft: Von Effizienz- und Differenzierungstheorien zu einer Theorie wirtschaftlicher Felder

    OpenAIRE

    Beckert, Jens

    2011-01-01

    Auch die Wirtschaft moderner Gesellschaften folgt nicht einfach einer ökonomischen Eigengesetzlichkeit, sondern konstituiert sich aus ihrer Einbettung in ein Gefüge sittlicher Werte, Interessen und sozialer Macht. Von welcher theoretischen Grundlage lässt sich die Sittlichkeit der Wirtschaft beschreiben? In dem Artikel zeige ich in kritischer Auseinandersetzung mit der auf der Neoklassik aufbauenden orthodoxen Wirtschaftstheorie, dass es gerade deren normativer Charakter ist, der verhindert, ...

  1. Einstellungen gegenüber gentechnisch veränderten Lebensmitteln in Griechenland und Deutschland

    OpenAIRE

    Simak, Antje

    2008-01-01

    Die vorliegende Arbeit befasst sich mit verschiedenen Aspekten von Einstellungen gegenüber gentechnisch veränderten Lebensmitteln und deren Erklärung. Es steht somit eine in der vorangegangenen Forschung oftmals dokumentierte aber nie hinreichend erklärte Beobachtung im Mittelpunkt der Arbeit: die Erklärung von Einstellungsunterschieden gegenüber gentechnisch veränderten Lebensmittel in den verschiedenen Mitgliedsstaaten der EU (vgl. Eurobarometerdaten 1999, 2002, 2005, Bredahl 2000, etc.). S...

  2. Clausewitz, Terrorismus und die NATO-Antiterrorstrategie: ein Modell strategischen Handelns

    OpenAIRE

    Beckmann, Rasmus

    2008-01-01

    ´"Kann Clausewitz heute sinnvoll zur Analyse von sicherheitspolitischen Fragestellungen herangezogen werden? Diese Frage wird häufig mit dem Hinweis verneint, dass Clausewitz in den Kategorien des Staatenkrieges des 19. Jahrhundert dachte. In dieser Studie zeigt der Autor, dass die Denkmethode von Clausewitz durchaus zeitlosen Wert besitzt. Denn sie geht von abstrakten Begriffen aus, beleuchtet zunächst deren Zusammenhänge und erweitert die Analyse schließlich Schritt für Schritt um realisti...

  3. Struktureinstellung und magnetische Dehnung in polykristallinen magnetischen Ni-Mn-Ga – Formgedächtnislegierungen

    OpenAIRE

    Gaitzsch, Uwe

    2008-01-01

    Magnetische Formgedächtnsilegierungen haben die besondere Fähigkeit, sich im äußeren Magnetfeld zu verformen. Dies geschieht aufgrund von Zwillingsgrenzenbewegung in der martensitischen Tieftemperaturphase. Da der Effekt bislang an Einkristallen untersucht wurde, ist es das Ziel dieser Arbeit, den Effekt an polykristallinen Proben nachzuweisen. Dafür wurden Proben nach dem Prinzip der gerichteten Erstarrung präpariert. Deren Kristallstruktur wurde durch geeignete Zusammensetzung und Wärmebeha...

  4. Paradigmenwechsel in der Anti-Aging-Medizin: Hormesis, Target-of-Rapamycin-Komplex und erste Anti-Aging-Pillen // Paradigm Shift in Anti-Aging Medicine: Hormesis, Target of Rapamycin Complex and First Human Anti-Aging-Pills

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Römmler A

    2016-01-01

    dieser Gesellschaften. Manche Maßnahmen der Lebensführung (z. B. kalorienreduzierte Ernährung, regelmäßiges Training verbessern die Altersgesundheit, dennoch benötigen viele zusätzlich Therapien gegen Krankheiten im Alter. Deren größter Risikofaktor ist „das Altern“ selbst.brIn Tiermodellen können durch bestimmte Substanzen und Lebensführung die gesunde Lebensspanne verlängert und das Altern verzögert werden. Dies wird durch physiologische Signalketten vermittelt, die evolutionär konserviert erscheinen. Im Mittelpunkt solcher Regulatoren steht der mTOR-Komplex („mechanistic Target of Rapamycin“. Er verknüpft Signale wie Energie-, Nahrungs- und Stressstatus mit grundlegenden Aktivitäten der Zelle, zu denen Proliferation versus Zellarrest sowie Reparatur versus Apoptose gehören.brDie Zellregulation auf solche Signale bzw. Stressoren erfolgt nicht linear, sondern biphasisch (U-förmig, glockenförmig als hormetisches Prinzip. Demnach führen milde Stress-Dosen zunächst zur Aktivierung von Reparatursystemen, womit sich die Zelle an solche „giftigen“ Reize adaptiert und widerstandsfähiger wird. Erst bei höheren Reizen kommt es zum Umkehreffekt und zu toxischer Schädigung. „Hormesis“ beschreibt plausibel die in Modellorganismen beobachteten Anti-Aging-Effekte solcher milden Reize, die sich durch verlängerte Lebensspanne bei verminderter Krankheitsinzidenz (Diabetes mellitus, Karzinome, Demenz auszeichnen.brEinige natürliche mTOR-Inhibitoren sind für humane Anwendungen bereits verfügbar. Hierzu zählen Resveratrol, Rapamycin (Sirolimus und Metformin, die von Bakterien, Pilzen oder Pflanzen jeweils als „Giftstoffe“ zur Abwehr von Fressfeinden gebildet werden. Erste Humandaten bei Diabetikern unter Metformin und bei Älteren mit Immunseneszenz unter Rapamycin zeigen bereits Anti-Aging-Effekte, was neue Perspektiven für die Altersmedizin eröffnet.

  5. Notifiable events in facilities for fission of nuclear fuels in the Federal Republic of Germany. Nuclear power plants and research reactors with a maximum continuous thermal output of more than 50 kW. Fourth quarterly report 1998; Meldepflichtige Ereignisse in Anlagen zur Spaltung von Kernbrennstoffen in der Bundesrepublik Deutschland. Atomkraftwerke und Forschungsreaktoren, deren Hoechstleistung 50 kW thermische Dauerleistung ueberschreitet. Vierteljahresbericht 4. Quartal 1998

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1999-10-01

    There were 27 notifiable events in nuclear power plants of the Federal Republic of Germany in the the last quarter of 1998, which are listed and charcterized in this report. None of those events involved release of radioactivity exceeding the official limit values. All the notifiable events fall into the lowest category of the event scale, of type N (normal reporting requirements). 26 of the events were below scale/zero according to the INES system (of no or negligible safety significance or radiological relevance), while one was reported to belong to level 1 of the INES system, (anomaly in operation, no radiological significance). (orig./CB) [Deutsch] Im 4. Quartal 1998 wurden 27 meldepflichtige Ereignisse aus den Atomkraftwerken der Bundesrepublik Deutschland erfasst. Die Uebersichtsliste enthaelt alle 27 Ereignisse, die in diesem Zeitraum gemeldet wurden. Abgaben radioaktiver Stoffe oberhalb genehmigter Grenzwerte traten in diesem Zeitraum nicht auf. Alle meldepflichtigen Ereignisse lagen in der niedrigsten behoerdlichen Meldekategorie N (Normalmeldung). Ereignisse der behoerdlichen Meldekategorie E (Eilmeldung) und der Kategorie S (Sofortmeldung) waren nicht zu verzeichnen. 26 meldepflichtigen Ereignisse wurden der INES-Stufe 0 (keine oder sehr geringe unmittelbare sicherheitstechnische, bzw. keine radiologische Bedeutung) zugeordnet. Ein Ereignis wurde der INES-Stufe 1 (betriebliche Stoerung, keine radiologische Bedeutung) zugeordnet. (orig.)

  6. SYNTAX-, STS- und EuroSCORE - Wie genau sind sie in der Risikobewertung bei Herzerkrankungen?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Metzler B

    2011-01-01

    Full Text Available Tests, welche eine Vorhersage von ungewollten Ereignissen nach chirurgischen oder nicht-chirurgischen Eingriffen bei kardiologischen Patienten erlauben, sind von großer klinischer Bedeutung, weil diese auch die klinische Entscheidungsfindung unterstützen können. Die neu entwickelten perkutanen Techniken, kombiniert mit den derzeitig verfügbaren Risikoscores, erfordern immer bessere Vorhersagemodelle. Im Zusammenhang mit den sich kontinuierlich verbessernden chirurgischen Techniken und auch der perioperativen Behandlung einerseits und der Unzulänglichkeit der regionalen Patientendaten für eine generelle Risikoabschätzung andererseits, ist eine Anpassung und Überarbeitung der Scoresysteme, von welchen einige bereits veraltet, aber weiterhin in Verwendung sind, notwendig. Die Genauigkeit der Vorhersagemodelle hängt sowohl von deren richtiger Anwendung als auch vom Wissen um deren individuelle Stärken und Schwächen ab. Der EuroSCORE und der STSScore berücksichtigen Risikofaktoren, welche mit der Mortalität verbunden sind, wohingegen der SYNTAX-Score nur auf der Koronaranatomie und der Komplexität der koronaren Läsionen basiert. Eine Kombination von ausgewählten Score- Komponenten aus dem EuroSCORE, welche das Mortalitätsrisiko abschätzen, und von solchen des SYNTAX-Scores, welche die Koronaranatomie und Erkrankungskomplexität beschreiben, ließe erwarten, dass damit eine genauere Risikoabschätzung für den individuellen Patienten möglich wäre. In diesem Review wird v. a. die Vorhersagemöglichkeit mittels des SYNTAX-Scores, des EuroSCOREs und des STS-Scores diskutiert.

  7. Quantitative Expression und zelluläre Lokalisation von Cathepsinen in abdominalen Aortenaneurysmen

    OpenAIRE

    Lohöfer, Fabian Karl

    2013-01-01

    Das abdominale Aortenaneurysma (AAA) ist eine häufige Erkrankung des älteren Menschen und führt im Fall einer Ruptur meist zum Tode. Eine entscheidende Rolle in der Pathogenese von AAA spielt die Degradation der Gefäßwand durch verschiedene Proteasen. Die Wertigkeit der Cathepsine mit ihrem ausgeprägten proteolytischen Potential ist bislang weitgehend unbekannt. Deshalb wurden in dieser Arbeit relevante Cathepsine B, D, K, L und S, sowie deren Inhibitor Cystatin C untersucht. Als Methoden kam...

  8. Resonatorkühlung und Spektroskopie des gebundenen Atom-Resonator-Systems

    OpenAIRE

    Maunz, Peter L. W.

    2007-01-01

    Das Kühlen einzelner Atome ist die Voraussetzung dafür, sie in einer Lichtfalle einfangen und beobachten zu können. Mit der Laserkühlung steht der Atomphysik eine effiziente Methode dafür zur Verfügung. Deren Nachteil besteht jedoch darin, daß sie auf der wiederholten Absorption und spontanen Emission von Photonen beruht. Daher ist diese Methode nur für wenige Atomsorten, die einen geschlossenen Übergang aufweisen, anwendbar. Im stark gekoppelten Atom-Resonator-System kann die spontane Emissi...

  9. Verbreitung der Fledermäuse in Bayern - Einfluss von Landschaft und Klima

    OpenAIRE

    Meschede, Angelika

    2009-01-01

    Die Arbeit beschreibt zwei Aspekte der Verbreitung von Fledermäusen (Flm.) in Bayern: (1) Die Landschaft im Umfeld der Wochenstuben von 21 Arten und (2) deren potenzielle Verbreitung. (1) Die Landschaft der Wochenstuben wurde in elf konzentrischen Kreisen zwischen 0,5 und 15 km auf der Basis des Digitalen Landschaftsmodells betrachtet. Sieben Flächentypen beschreiben die Topographie: Ackerland, Grünland, Still-/Fließgewässer, Siedlung/Verkehr, Laub-, Nadel-, Mischwald. Präferenzindizes zeigen...

  10. Eisen-Schwefel-Cluster-Biosynthese: Biochemische und kristallographische Untersuchung von NifS-ähnlichen Proteinen

    OpenAIRE

    Kaiser, Jens Thomas

    2007-01-01

    Eisen-Schwefel-Cluster (Fe/S-Cluster) sind ubiquitäre co-Faktoren in vielen Proteinen, deren Funktion vom Elektronentransport über enzymatische Aktivität bis zur Genregulation reicht. Trotz ihrer universellen Bedeutung und der einfachen Dar-stellung von Modellverbindungen aus Fe(II), S2-, S8 und Thiolen ist der Biosynthese-weg dieser anorganischen Einheiten bis heute nicht geklärt. In Azotobacter wurde das Protein NifS beschrieben, welches für die Bildung des Fe/S-Cluster in Nitrogenase essen...

  11. Das vaskuläre RNA/RNAse-System : Funktionelle Aktivität synthetischer Nukleinsäuren und extrazelluläre RNase1 als neuer vaskulärer Regulator

    OpenAIRE

    Gansler, Julia

    2012-01-01

    Extrazelluläre Ribonukleinsäuren (RNA), vor allem freigesetzt als Folge von Gewebsverletzungen, wurden von unserer Arbeitsgruppe als prokoagulatorischer und proinflammatorischer Faktor im vaskulären System identifiziert. Hierbei dient RNA einerseits über die Bindung an Proteine des intrinsischen Gerinnungsweges (Faktor XI, Faktor XII, Präkallikrein, hochmolekulares Kininogen) als effizienter Kofaktor für deren Autoaktivierung und führt zur Ausbildung eines stabilen Thrombus. Andererseits indu...

  12. Kosten der EU-Erweiterung – Neue Vorschläge der Europäischen Kommission und ihre Implikationen für die nächste Finanzperiode

    OpenAIRE

    Wolfgang Quaisser

    2002-01-01

    Die politischen und wirtschaftlichen Vorteile der Osterweiterung sind weitgehend unstrittig, doch zeichnet sich angesichts der schwierigen Finanzlage vieler europäischer Staaten eine kontroverse Debatte über deren Kosten und Lastenverteilung ab. Seriöse Kostenrechnungen haben bereits vor einiger Zeit ergeben, dass die geplanten Finanzmittel der Osterweiterung allenfalls für die ersten Jahre ausreichen. Die mittelfristige Finanzplanung (2000-2006) ging von der Prämisse aus, dass die neuen Mitg...

  13. Medienpädagogische Forschung als gestaltungsorientierte Bildungsforschung vor dem Hintergrund praxis- und theorierelevanter Forschungsansätze in der Erziehungswissenschaft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gerhard Tulodziecki

    2014-03-01

    Full Text Available In der Diskussion um eine gegenstandsadäquate Forschungsmethodik für die Pädagogik bzw. Erziehungswissenschaft stellt deren Bedeutung für eine theoriebasierte Verbesserung der Erziehungs- und Bildungspraxis ein wichtiges Thema dar. Da die Medienpädagogik als erziehungswissenschaftliche Teildisziplin zu verstehen ist, gelten für die medienpädagogische Forschung gleichermassen die Fragen nach ihrem Stellenwert für die Weiterentwicklung medienpädagogischer Praxis und für ihre theoretische Fundierung. Vor diesem Hintergrund werden in unserem Beitrag verschiedene erziehungswissenschaftliche Forschungsansätze mit medienpädagogischen Bezügen skizziert, die in besonderer Weise auf eine theoriebasierte Verbesserung der Erziehungs- und Bildungspraxis zielen: die Aktionsforschung, die praxis- und theorieorientierte Entwicklung und Evaluation von Konzepten für pädagogisches Handeln, der Design-Based Research-Ansatz sowie das Konzept der entwicklungsorientierten Bildungsforschung. In einer Zusammenschau werden zehn Merkmale entsprechender Forschungsansätze aufgezeigt und im Hinblick auf eine gestaltungsorientierte medienpädagogische Forschung kommentiert: Gestaltung als Bestandteil des Forschungsprozesses und der Wissensgenerierung, Praxisrelevanz und Praxistauglichkeit, Reflexion von Wertbezügen, Theoriefundierung und Theorieentwicklung, empirische Fundierung und Kontrolle, Forschung als zirkulärer und iterativer Prozess, Zusammenwirken von Praxis und Wissenschaft, Forschung als Beitrag zur Professionalisierung, Verknüpfung unterschiedlicher Forschungsmethoden, Diskussion von Gütekriterien und Qualitätsstandards.

  14. Optische und elektrische Untersuchungen zu Teilentladungen in transparenten Silikonelastomeren

    OpenAIRE

    Behrend, Susanne

    2015-01-01

    Fehlstellen in Feldsteuerteilen von Kabelgarnituren können bei deren Herstellung eben-so nicht ausgeschlossen werden wie Fehlstellen in Grenzflächenbereichen bei der Montage vor Ort. Sie bewirken lokale Störungen des elektrischen Feldes und können durch ihre feldüberhöhende Wirkung zur Ausbildung kanalförmiger Strukturen (Trees) mit einer örtlichen Zerstörung des Isoliergefüges führen. Diese Zerstörungen verursachen letztlich das Versagen des gesamten Bauelementes. Die Entladungen in den ...

  15. Darstellung und Charakterisierung neuer Verbindungen auf Lanthanoid-Chalkogenid-Basis

    OpenAIRE

    Klawitter, Yvonne L. I.

    2004-01-01

    Die vorliegende Arbeit gliedert sich in drei Teilbereiche. Der erste Teil behandelt die Darstellung und umfassende Charakterisierung der ersten Erdalkali-Lanthanoid-Thiophosphate der Summenformel Ba3Ln2P4S16 (Ln = Gd - Er). Deren optische Eigenschaften wurden untersucht, wobei die hinreichend großen Bandlücken dieser Verbindungen die Zuordnung der Lagen der f-f-Übergänge ermöglichten. Bei der Verbindung Ba3Ho2P4S16 konnten lumineszierende Eigenschaften nachgewiesen werden. Der zweite Teilbere...

  16. Früherkennung der Schizophrenie und die Bedeutung für Verlauf und Outcome

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Maurer K

    2007-01-01

    Full Text Available Sofern wir in der Lage sind, Personen mit einem Schizophrenierisiko früher als üblich zu erkennen, besteht auch die Chance, diese Personen früher zu behandeln. Früherkennung erfordert verschiedene Voraussetzungen, wie z. B. das Wissen um psychotische Erkrankungen in der Bevölkerung sowie niederschwellige Angebote der Frühintervention. Eine weitere Voraussetzung sind reliable und valide Methoden der Früherkennung. Dazu zählen akzeptierte und valide Kriteriensets sowie Früherkennungsinventare. Weitgehend akzeptierte Diagnosekriterien wurden bisher nur für sogenannte "Ultra-High-Risk"-Personen festgelegt. Darüber hinaus existieren mehrere Früherkennungsinstrumente, deren Validierung allerdings noch aussteht. Die mit der Früherkennung und Frühintervention verbundene Erwartung, durch Kürzung der Dauer der unbehandelten Psychose ("Duration of Untreated Psychosis", DUP oder der unbehandelten Erkrankung ("Duration of Untreated Illness", DUI Verlauf und Ausgang günstig zu beeinflussen, folgt aus dem meist bei Erstepisodenstichproben gefundenen negativen Zusammenhang von DUP und Outcome. Der Vorbehalt, dieser Zusammenhang sei durch Konfundierung, z. B. mit prämorbider Anpassung oder einer anderen, nicht direkt therapeutisch beeinflußbaren Variablen zu erklären, konnte durch statistische Kontrolle solcher Variablen weitgehend ausgeräumt werden. Doch der entscheidende Nachweis des Erfolgs der Frühintervention ist nur durch ein experimentelles (oder quasiexperimentelles Untersuchungsdesign zu leisten. Hierfür gibt es erste Hinweise in die erwünschte Richtung, doch sind die Ergebnisse – wegen zu geringer Fallzahlen und zu kurzer Beobachtungszeit – noch nicht ausreichend überzeugend. Erst wenn der experimentelle Nachweis der Wirksamkeit der Frühintervention auf den Krankheitsverlauf erfolgreich ist, läßt sich die weitere Intensivierung und Etablierung der Frühintervention rechtfertigen.

  17. Drug-eluting Stents - Grundlagen, Indikationen und klinische Ergebnisse

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vogt AM

    2003-01-01

    Full Text Available Die Wiederverengung eines Koronargefäßes nach zunächst erfolgreicher Ballondilatation (Restenose ist ein häufiges, bislang unzureichend gelöstes Problem der interventionellen Kardiologie mit bedeutenden gesundheitsökonomischen Auswirkungen. Die sogenannten drug-eluting Stents (DES stellen diesbezüglich ein erfolgversprechendes Therapiekonzept dar: Solche meist mit einer Polymermatrix überzogenen endovaskulären Prothesen setzen nach ihrer Implantation Substanzen frei, die bekannte Mechanismen der Restenoseentstehung - zelluläre Proliferation, Migration, Inflammation und Zellteilung - hemmen und somit einer Wiederverengung des Interventionsbereiches entgegenwirken. Mit Taxol und seinen Derivaten sowie mit dem Immunsuppressivum Rapamycin (Sirolimus und Analoga stehen heute bereits zwei Substanzgruppen zur Auswahl, deren Nutzen hinsichtlich angiographischer Restenoserate und klinischem Verlauf für ausgewählte Indikationen im Rahmen kontrollierter klinischer Studien nachgewiesen werden konnte. Weitere, z. T. bereits laufende Studien werden zeigen, welcher Stellenwert dieser erfolgversprechenden neuen Technologie tatsächlich zukommt und ob die therapeutischen Vorteile der DES - angesichts limitierter finanzieller Ressourcen - ihren höheren Preis rechtfertigen.

  18. S1-Leitlinie zur UV-Phototherapie und Photochemotherapie.

    Science.gov (United States)

    Herzinger, Thomas; Berneburg, Mark; Ghoreschi, Kamran; Gollnick, Harald; Hölzle, Erhard; Hönigsmann, Herbert; Lehmann, Percy; Peters, Thorsten; Röcken, Martin; Scharffetter-Kochanek, Karin; Schwarz, Thomas; Simon, Jan; Tanew, Adrian; Weichenthal, Michael

    2016-08-01

    Die heilsame Wirkung des Sonnenlichts war teilweise schon im Altertum bekannt und fand in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wieder zunehmend Beachtung. Den Beginn der modernen Phototherapien markiert die Entwicklung einer Apparatur zur ultravioletten Bestrahlung der Hauttuberkulose durch Finnsen zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts. Zur Therapie von Hauterkrankungen finden beinahe ausschließlich die spektralen Bereiche unterhalb des sichtbaren Lichtes (ultraviolett) Anwendung. Seit den 1970er Jahren stehen zunehmend leistungsfähige künstliche Strahlenquellen bereit für die Therapie mit UVB, UVA und die Kombination von UVA mit Photosensibilisatoren (Photochemotherapie). Hohe strukturelle und prozedurale Qualitätsstandards sind unabdingbare Voraussetzung für die Durchführung einer gleichermaßen wirkungsvollen wie auch sicheren Phototherapie. Die Leitlinie formuliert den aktuellen Konsens führender Experten auf dem Gebiet der Phototherapie in Bezug auf die Indikationen für die jeweiligen Therapieverfahren, deren Gegenanzeigen und Nebenwirkungen und insbesondere für die Wahl der korrekten Dosis zu Beginn und im Verlauf einer Therapie sowie das Management von Nebenwirkungen. PMID:27509439

  19. Rezension von: Christine Löw: Frauen aus der Dritten Welt und Erkenntniskritik? Die postkolonialen Untersuchungen von Gayatri C. Spivak zu Globalisierung und Theorieproduktion. Sulzbach im Taunus: Ulrike Helmer Verlag 2009.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heike Kahlert

    2011-06-01

    Full Text Available Christine Löw setzt sich in ihrer politikwissenschaftlichen Dissertation mit dem postkolonial-feministischen Denken Gayatri C. Spivaks auseinander und zielt in ihren sorgfältigen, überwiegend affirmativen Ausführungen darauf, Spivaks Überlegungen für die Politikwissenschaft nutzbar zu machen. Hierzu diskutiert sie deren theoretische Verortung in kritischen Ansätzen von Marxismus, Feminismus und Dekonstruktion sowie ihre Reflexionen zur epistemischen Gewalt westlichen Denkens gegenüber dem Süden und illustriert ihre Thesen zur Subalternität an vier ausgewählten politischen Themenfeldern. Zentrale Verdienste des Buches liegen darin, Spivaks Arbeiten in den deutschsprachigen sozialwissenschaftlichen Kontext einzuschreiben und weiterführende Forschungsfragen zu Globalisierung und Erkenntnisproduktion aufzuwerfen.

  20. Rezension von: Anna-Caterina Walk: Das Andere im Tatort. Migration und Integration im Fernsehkrimi. Marburg: Tectum Wissenschaftsverlag 2011.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Patricia Piberger

    2012-08-01

    Full Text Available Aus medien- und kulturwissenschaftlicher Perspektive widmet sich Anna-Caterina Walk in ihrer knappen Publikation der TV-Krimireihe ‚Tatort‘. Anhand von drei konkreten Folgen analysiert sie, wie das Andere in dieser Serie medial repräsentiert und konstruiert wird. Ihr Ziel ist es, die konkreten Darstellungen und deren Bedeutungen in ihrer Selbstverständlichkeit zu hinterfragen. Dabei sucht sie vor allem nach nicht-stereotypen oder destabilisierenden Bildern und fordert zugleich einen kritischeren Umgang mit Differenzkonstruktionen der Identität innerhalb der einzelnen ‚Tatort‘-Folgen. Zumal der Fokus der Autorin auf kulturellen Andersartigkeiten liegt, kommen Betrachtungen des_der geschlechtlich Anderen eine marginale Position zu und bleiben prinzipiell eher oberflächlich.

  1. Biodiesel 2013/2014. Progress report and perspective. Extract from the UFOP annual report; Biodiesel 2013/2014. Sachstandsbericht und Perspektive. Auszug aus dem UFOP-Jahresbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2014-08-15

    In this publication the Union for the Promotion of Oil and Protein Plants (UFOP) their activities. Presented are the public relations, the activities of the Commission biofuels and renewable raw materials and their members. Too it is reported on the gasoline station testing, as well as about the UFOP position paper on biofuels policy. [German] In der vorliegenden Publikation beschreibt die Union zur Foerderung von Oel- und Proteinpflanzen e.V. (UFOP) ihre Aktivitaeten. Dargestellt wird die Oeffentlichkeitsarbeit, die Taetigkeit der Fachkommission Biokraftstoffe und nachwachsende Rohstoffe und deren Mitglieder. Berichtet wird noch ueber die Tankstellenerprobung, sowie ueber das UFOP-Positionspapier zur Biokraftstoffpolitik.

  2. US-Außenpolitik nach den Wahlen 2016: gegensätzliche Leitbilder der Präsidentschaftsbewerber und innenpolitische Dynamik

    OpenAIRE

    Overhaus, Marco; Brozus, Lars

    2016-01-01

    Hillary Clinton und Donald Trump sind ein ungleiches Paar. Sie ist die erfahrene Politikerin und ehemalige Außenministerin, er hingegen ist der Außenseiter, dessen Positionen oft krude und widersprüchlich erscheinen. Beide repräsentieren zudem völlig unterschiedliche Leitbilder für die Rolle Amerikas in der Welt. Clinton vertritt eine liberale internationale Ordnung, für deren Erhalt die USA erhebliche Ressourcen aufbringen, während Trump auf "America first" setzt. Welches dieser Leitbilder d...

  3. Biodistribution und Analyse von 68Ga-markierten RGD-Multimeren an tumortragenden Nacktmäusen mit Hilfe der Kleintier-Positronen-Emissions-Tomographie

    OpenAIRE

    Wrubel, Scarlett

    2012-01-01

    Hintergrund und Ziele Die Tumorangiogenese spielt für die Früherkennung von Tumoren und deren Metastasen eine wichtige Rolle. Während dieses Vorgangs sind Funktions-proteine, speziell Integrine, hoch exprimiert und stellen daher ein molekulares Target für die Bildgebung von Tumorgefäßen dar. Als hoch-affine Moleküle, die an die Integrine binden, sind seit langem cyclische Pentapeptide bekannt, die die RGD-Sequenz tragen; diese eignen sich als DOTA-Konjugate für die Radio-markierung mit dem Po...

  4. MEDRAPID.INFO - Die klinische Wissensbank für Praxis, Forschung und Lehre

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Finkeissen, Ekkehard

    2006-05-01

    Full Text Available Mit medrapid.info wurde ein System zur raschen und präzisen Kommunikation von klinischem Wissen entwickelt. Der Zugriff auf das medrapid-Wissen ist kostenlos und ohne Anmeldung im Internet möglich. medrapid besitzt ein Autorensystem zur formalen Repräsentation von Wissen über Krankheitsbilder und deren Wechselwirkung in der medrapid Wissensbank. Das integrierte Qualitätsmanagement unterstützt die Autoren-Community in der Abstimmung der Inhalte zwischen den medizinischen Fachgebieten und führt zur Entwicklung eines gemeinsamen kontrollierten Vokabulars. Bisher wurden über 5000 Krankheitsbilder im medrapid-System abgebildet, von denen 4400 bereits das Qualitätsmanagement durchlaufen haben. Es wird damit gerechnet, dass gegen Jahresende 98% der klinischen Anfragen beantwortet werden können.

  5. Diffuser Haarausfall und klinische Endokrinologie: Neue Erkenntnisse

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Liptak J

    2013-01-01

    Full Text Available Diffuser Haarausfall ist ein häufiges Krankheitsbild in der täglichen Praxis, dessen Diagnostik allerdings oft eine Herausforderung darstellt. In den vergangenen 10 Jahren wurden große Fortschritte in der Erforschung der Effekte diverser Hormone erzielt. In murinen Haarfollikeln wird Corticoliberin (Corticotropin-releasing Hormone [CRH] mit einem Peak in der Anagenphase (Wachstumsphase exprimiert. Ein stressinduziert erhöhter CRH-Spiegel kann durch Aktivierung von Mastzellen zu erhöhtem Haarverlust führen. Melatonin wird ebenfalls im Haarfollikel exprimiert und wirkt dort auf unterschiedliche Rezeptoren. Besonders der nukleäre Retinoic Acid Receptor-(RAR- Related Orphan-Receptor alpha (RORα scheint regulatorisch auf haarzyklusabhängige Prozesse zu wirken und wird auch abhängig vom Haarzyklus exprimiert. Melatonin greift zudem in androgen- und östrogenvermittelte Signaltransduktionswege ein. Eine topische Anwendung von Melatonin kann zu einer Zunahme der Anagenhaare führen. Auch Leptin wird im Haarfollikel exprimiert und beeinflusst Haarwachstum und Hautregeneration durch Aktivierung von STAT3. Bei Mäusen konnte durch Leptin die Anagenphase induziert werden. Über den Zusammenhang zwischen androgenetischer Alopezie und Metabolischem Syndrom wurden zahlreiche widersprüchliche Daten veröffentlicht. Zuletzt wies eine große koreanische Studie eine positive Assoziation der Krankheitsbilder bei Frauen nach, jedoch nicht bei Männern. Prolaktin induziert den verfrühten Übergang zur Katagenphase, senkt die Proliferationsrate der Keratinozyten im Haarfollikel und steigert deren Apoptoserate. Eine zu Haarausfall führende Hyperprolaktinämie kann unter anderem durch diverse Medikamente, insbesondere typische und atypische Neuroleptika, hervorgerufen werden. Zahlreiche Studien an Mäusen konnten belegen, dass der Vitamin-D-Rezeptor (VDR eng mit dem Haarwachstum assoziiert ist. Dieser scheint den Haarzyklus unabhängig von seinen Liganden

  6. Decoupling elements in motor car engineering. Flexible connections between engine and exhaust system; Entkoppelelemente in der Fahrzeugtechnik. Flexible Verbindung zwischen Motor und Abgasanlage

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Burkhardt, C.; Balmer, B.

    2002-07-01

    This compact and clearly written book informs on the design and function, development, construction, testing, assembly and quality assurance of decoupling elements, inlcuding a separate chapter on exhaust recirculation systems for reducing nitric oxide emissions. [German] Auch wenn sie eher unauffaellig im Verborgenen arbeiten - Entkoppelelemente sind wichtige flexible Funktionsteile, die im Bereich der Schwingungsentkopplung eingesetzt werden. Ihre Aufgabe ist es zum einen, eine gasdichte Verbindung zwischen Motor und Abgasanlage herzustellen, und zum anderen, die Bewegungen und Schwingungen des Motors von der Abgasanlage weitgehend zu entkoppeln. Damit gewaehrleisten sie eine deutlich hoehere Lebensdauer der Abgasanlage und darueber hinaus eine Verbesserung des Fahrkomforts, indem sie verhindern, dass Geraeusche und Schwingungen ueber die Karosserie in den Fahrzeuginnenraum uebertragen werden. Generell werden zwei Entkopplungsarten unterschieden: die tragende und die nicht tragende Entkopplung. Waehrend bei der tragenden Entkopplung das Entkoppelelement auch einen Teil der Gewichtskraefte der Abgasanlage aufnehmen muss, uebernehmen bei der nicht tragenden Entkopplung Aufhaengungen diese Funktion. Somit kann das Entkoppelelement dort deutlich weicher ausgelegt werden. Im Bereich der tragenden Entkopplung werden vor allem Schlauchgelenke und Drahtkissenelemente eingesetzt, bei der nicht tragenden Entkopplung sind es Schlauchleitungen. Das Buechlein Entkoppelelemente in der Fahrzeugtechnik informiert kompakt und anschaulich ueber Aufbau und Funktionsweise, Entwicklung, Auslegung und Erprobung sowie Herstellung, Montage und Qualitaetssicherung von Entkoppelelementen. Ein eigenes Kapitel beschaeftigt sich mit Abgasrueckfuehrleitungen, durch deren Einsatz die Stickoxidemissionen deutlich gesenkt werden koennen. Sie verfuegen ebenfalls ueber flexible Bereiche, um Schwingungen, Montagetoleranzen und Waermedehnungen kompensieren zu koennen. (orig.)

  7. Mitochondriale Fusions- und Fissionsvorgänge am Modellsystem von Mega-Mitochondrien einer rho0-Zelllinie

    OpenAIRE

    Kukat, Alexandra

    2010-01-01

    Viele Funktionen der Mitochondrien basieren auf Prozessen, an denen sowohl mitochondriale wie auch kernkodierte Genprodukte beteiligt sind. Durch zahlreiche Interaktionen ist der Einfluss dieser Einzelkomponenten auf das zelluläre System oftmals nur schwierig erkennbar. Mit Hilfe von rho0 -Zellen, deren Mitochondrien über kein eigenes Genom mehr verfügen, kann die mitochondriale Genkomponente ausgeschlossen werden. Im Rahmen dieser Arbeit wurden zunächst die metabolischen, proliferativen und ...

  8. Quantifizierung von macrophage migration inhibitory factor (MIF) und Cortisol in akuten und chronischen Wunden und deren möglicher Einfluss auf die Migration von endothelialen Progenitorzellen (EPCs)

    OpenAIRE

    Eckert, Lena Katharina

    2014-01-01

    Macrophage migration inhibitory factor (MIF) is versatile cytokine with pleiotropic effects. It promotes chemotaxis, neovascularization, proliferation of certain cell types and the release of several cytokines as well as influencing the apoptosis cascade. However, its role in wound repair remains unclear: Some studies found that MIF has beneficial effects on wound healing, other groups observed the opposite. The aim of this study was to gain new insights into the role of MIF in wound repair b...

  9. Qualitative und quantitative Methoden: Positionen in der Psychologie und deren Wandel. Ein Kommentar zu Texten von Jochen Fahrenberg und Jürgen Rost

    OpenAIRE

    Breuer, Franz

    2003-01-01

    Dies ist ein Moderations-Text zu zwei Beiträgen zur Qualitätsstandards-Debatte, die von Psychologie-Repräsentanten stammen. Die beiden Autoren haben unterschiedliche methodologische Hintergründe: Der eine vertritt eine quantitative Methodik, der andere hat (u.a.) einen interpretativ-psychologischen (qualitativen) Hintergrund. Ihre Urteile über die neuere Bewegung der qualitativen Sozialforschung sind auf überraschende Weise gegensätzlich: freundlich-lobend der eine, scharf kritisierend der an...

  10. Therapie bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen: Immunsuppressiva, Anti-TNFs und Neues

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Koch RO

    2014-01-01

    Full Text Available Die Einführung von Biologika in die Behandlung von entzündlichen Darmerkrankungen hat zu einer wesentlichen Änderung der Behandlungsstrategien geführt. Während sich die Therapie früher vor allem auf die Behandlung eines akuten Schubes konzentrierte und der Verbesserung der Symptomatik diente, steht heute das Verhindern von irreversiblen Schäden der Darmwand und damit eine Verbesserung der Prognose der Erkrankung im Vordergrund. Durch den Einsatz von Immunsuppressiva und Biologika lässt sich häufig eine Mukosaheilung und folglich eine Reduktion von Operationen und Krankenhausaufenthalten erreichen. Dennoch werden Biologika nach wie vor oft eher zurückhaltend eingesetzt. Die häufigsten Gründe hierfür sind die hohen Behandlungskosten und die Unsicherheit über die langfristigen Auswirkungen dieser Therapieformen. Die größte Herausforderung heute ist, jene Gruppe von Patienten zu identifizieren, welche von einer frühen und intensivierten Therapie profitiert und deren Krankheitsverlauf sich dadurch positiv beeinflussen lässt.

  11. Akzeptanz, Lernprozess und Lernerfolg in virtuellen Seminaren: Wirkungsanalyse eines problemorientierten Seminarkonzepts

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Nicolae Nistor

    2005-09-01

    Full Text Available Der vorliegende Beitrag beschäftigt sich mit der Wirkung eines problemorientierten virtuellen Seminarkonzepts, das integraler Bestandteil des regulären Studienangebots der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Virtuellen Hochschule Bayern ist. Zunächst werden die Gestaltungsprinzipien problemorientierter Lernumgebungen und deren Umsetzungsmöglichkeiten in virtuellen Seminaren erläutert. Zwei nach diesem Konzept gestaltete Seminare aus unterschiedlichen Domänen («Gestaltung und Evaluation problemorientierter Lernumgebungen» und «Einführung in das Wissensmanagement aus pädagogisch-psychologischer Perspektive» sollen vorgestellt werden. Zur Wirkungsanalyse dieser beiden Seminare werden die Akzeptanz, der Lernprozess und der Lernerfolg erhoben. Die Ergebnisse der Analyse weisen darauf hin, dass die Lernenden die virtuellen Seminare in hohem Masse akzeptieren. Ebenfalls positive Befunde können in Hinblick auf den Lernprozess (auf motivationaler, kognitiver und sozialer Ebene bescheinigt werden. Theoretisches Fakten- und Konzeptwissen sowie Anwendungswissen werden von den Lernenden nachweislich erworben. Letzteres zeigt im Vergleich zu Fakten- und Konzeptwissen jedoch auffallend höhere Scores, was Fragen hinsichtlich der Weiterentwicklung des Seminarkonzepts aufwirft.

  12. Die Lobbyarbeit des dbv: Allgemeine Überlegungen und konkrete Umsetzung am Beispiel des Urheberrechts

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Natascha Reip

    2015-12-01

    Full Text Available Der Deutsche Bibliotheksverband e.V. (dbv ist der Interessenvertreter aller Bibliotheken, formuliert bibliothekspolitische Forderungen, reagiert schnell auf aktuelle Entwicklungen und gibt den Bibliotheken Hilfestellungen. Der dbv hat seit 2012 seine Interessenvertretung weiter professionalisiert und intensiviert. Der Verband pflegt enge Kontakte zu den Parlamenten und den Ministerien auf Bundes- und Länderebene, zu den kommunalen Spitzenverbänden und Gebietskörperschaften und nimmt Einfluss auf Gesetzgebung und parlamentarische Willensbildung. Der Beitrag stellt grundlegende Instrumente der politischen Kommunikation vor und hebt anhand des konkreten Beispiels Urheberrecht deren Erfolgsfaktoren hervor: Erfolg hat, wer zur richtigen Zeit in der passenden Sprache mit den richtigen Beamt/inn/en oder Politiker/inne/n spricht. The German Library Association (dbv represents the interests of all libraries in Germany, formulates requirements for library policy, responds quickly to current developments and provides assistance for libraries. Since 2012 the dbv has professionalized and intensified its lobbying activities. The Association maintains close contacts with parliaments and ministries at federal and state level, as well as with municipal associations and local authorities and influences the legislation and the parliamentary decision-making process. The article presents basic tools for political communication and uses the example of copyright in order to emphasize the factors for success: To speak at the right time in an appropriate language to the right official or politician.

  13. Schattenwirtschaft und Arbeitsplatzbeschaffung

    OpenAIRE

    Merz, Joachim

    1996-01-01

    Ziel dieser Studie ist die empirisch fundierte Auseinandersetzung mit dem Thema Schattenwirtschaft und Arbeitsplatzschaffung. Die hier aufgefächerte Diskussion des Themas in Wirtschaft, Sozialpolitik und Gesellschaft, der weitere Diskurs und die empirische Fundierung erfordern eine klare und dann folgende begriffliche Abgrenzung der Schattenwirtschaft. Argumente der Diskussion zu Ursachen und positiven und negativen Wirkungen der Schattenwirtschaft auf die Arbeitsplatzbeschaffung werden im An...

  14. Einstellungen und Handlungsbereitschaft Jugendlicher gegenüber Entwicklungsländern. Eine repräsentative Erhebung bei 13- bis 17-jährigen Schülerinnen und Schülern

    OpenAIRE

    Herzog, Walter; Oegerli, Thomas

    2001-01-01

    Der Beitrag berichtet von einer Untersuchung zum Wissen Jugendlicher über Entwicklungsländer sowie zu deren Einstellungen und ihrer Bereitschaft, sich für Entwicklungsländer zu engagieren. Die Daten stammen aus einer gesamtschweizerischen repräsentativen Erhebung bei rd. 5000 Schülerinnen und Schülern der 7. bis 9. Stufe. Im Vergleich mit anderen Informationsquellen spielt die Schule eine wichtige Rolle in bezug auf das Bild, das sich Jugendliche von Entwicklungsländern machen. Je häufiger di...

  15. Die Münchner Chirurgen Julius Fessler (1862-1937) und Paul Ziegler (1864-1911) und die Besetzung des ersten Zahnmedizinischen Lehrstuhls an der Ludwig-Maximilians-Universität München

    OpenAIRE

    Hippele, Stephanie

    2012-01-01

    Der Ansatzpunkt der vorliegenden Arbeit zum Thema „Die Münchner Chirurgen Julius Fessler und Paul Ziegler und die Besetzung des ersten Zahnmedizinischen Lehrstuhls an der Ludwig-Maximilians-Universität München“ ist deren Bewerbung 1898 um die Stelle des Vorstands der neu zu errichtenden Zahnärztlichen Lehranstalt der Ludwig-Maximilians-Universität München. Am Beispiel der Lebenswege dieser beiden Mediziner soll der Frage nachgegangen werden, weshalb sich speziell Chirurgen für die damals jung...

  16. Anticholinergika bei überaktiver Blase und benignem Prostatasyndrom

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gabuev A

    2007-01-01

    Full Text Available Das klinische Bild des benignen Prostatasyndroms (BPS ist vielfältig. Standardmäßig werden die Patienten mit benigner prostatischer Obstruktion operativ behandelt. Ein wesentlicher Anteil der betroffenen Männer leidet vorwiegend unter Drangsymptomen wie Pollakisurie und gehäuftem imperativen Harndrang mit oder ohne Harninkontinenz. Nach dem Versagen der primären konservativen Behandlung mit selektiven Alpha-1- Adrenoblockern und/oder 5-alpha-Reduktasehemmern in dieser Patientengruppe (Non-Responder wird häufig die Indikation zu weniger akzeptablen invasiven Therapieoptionen gestellt. Die Ergebnisse von internationalen multizentrischen Studien zur Wirkung von Anticholinergika bei Patienten mit dem Syndrom „überaktive Blase“ zeigten deren Effizienz und günstiges Nebenwirkungsprofil. Dies führte zur kritischen Betrachtung des Problems der Anwendung von Anticholinergika bei benigner Hyperplasie der Prostata als „klassische“ Kontraindikation und zu einer breiteren Indikationsstellung zur konservativen Therapie bei Non-Respondern. Die vorliegende Analyse der aktuellen Publikationen zur Anwendung von Anticholinergika zeigt, daß ein selektioniertes Patientenkollektiv mit irritativen Beschwerden bei BPS von dieser Therapie profitieren kann. Eine Tendenz zur Entwicklung des akuten Harnverhaltes konnte nicht eindeutig nachgewiesen werden. Eine kontrollierte Anwendung von Anticholinergika in Kombination mit selektiven Alpha-1-Blockern scheint möglich zu sein. Weitere Studien auf diesem Gebiet müssen noch nicht geklärte Fragen beantworten und die Wirkung von neuen anticholinergen Substanzen wie M3-selektiven Antimuskarinika oder Fesoterodin prüfen.

  17. Interkulturelle Wissenschaftskommunikation – dargestellt an Abstracts in deutschen und türkischen Germanistikzeitschriften

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Canan Şenöz-Ayata

    2012-01-01

    Full Text Available Die Produktion und Rezeption akademischer Texte bilden den wesentlichen Bestandteil der Wissenschaftskommunikation. Beim Verfassen von Wissenschaftstexten spielen viele Faktoren wie Sprache, Kultur, wissenschaftlicher Diskurs, Fachdisziplin etc. eine große Rolle. Dementsprechend wurden in der Textlinguistik verschiedene akademische Textsorten aus mehreren europäischen Sprachen – wie Fachzeitschriftenaufsätze, Abstracts, wissenschaftliche Referate und Rezensionen – untersucht und miteinander verglichen. Das Ziel meines Beitrags besteht darin, mit textlinguistischen Methoden und Verfahren Abstracts von deutschen und türkischen Germanisten im Hinblick auf Textaufbau und Textstil zu analysieren und miteinander zu vergleichen. Das Analysekorpus bilden Abstracts, die im Zeitraum 2005–2009 in der Zeitschrift der Germanistikabteilung der Istanbul Universität (in den Studien zur deutschen Sprache und Literatur und in der Zeitschrift für deutsche Philologie erschienen sind. Ein weiteres Ziel dieses Artikels ist es, darzulegen, auf welche Weise die interkulturellen Vergleiche von Wissenschaftstexten einen wichtigen Beitrag zur internationalen Wissenschaftskommunikation leisten können. Aus der kontrastiven Studie geht hervor, dass die Abstract-Texte von deutschen und türkischen Germanisten Gemeinsamkeiten und Unterschiede beinhalten. Eine Gemeinsamkeit liegt darin, dass in den Abstracts der beiden Wissenschaftskulturen die häufig vorkommenden Teiltextsegmente ähnlich, wobei jedoch deren Anordnungen unterschiedlich sind. Aus diesem Grund weisen die analysierten Abstracts literaturwissenschaftlicher Artikel keine festgelegten Textbaupläne auf. Der Unterschied besteht darin, dass die Abstracts der deutschen Germanisten theoriebetonter, die der türkischen hingegen inhaltsorientierter sind. Außerdem stellt sich heraus, dass sich die englischen Abstracts deutscher und türkischer Germanisten hinsichtlich des Textstils voneinander unterscheiden

  18. Elektron-Paramagnetische Resonanz-Spektroskopie von konjugierten Polymeren und Fullerenen für die organische Photovoltaik

    OpenAIRE

    Sperlich, Andreas

    2013-01-01

    Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit den vielfältigen Anregungszuständen in konjugierten organischen Halbleitern mit Hinblick auf deren Verwendung in organischen Dünnschicht-Solarzellen. Diese verschiedenen Zustände sind zumeist Spin-behaftet und daher mit Methoden der Magnetresonanz adressierbar. Es wird unterschieden zwischen Singulett-Exzitonen (Spin 0) als primärer Photoanregung, sowie positiven und negativen polaronischen Ladungsträgern (Spin 1/2). Des Weiteren werden Triplet-Exzi...

  19. Aussiedler aus Osteuropa weniger gern gesehen : Einstellungsmuster gegenüber Gastarbeitern, Übersiedlern und Aussiedlern

    OpenAIRE

    Wiegand, Erich

    1991-01-01

    'In den letzten zwei Jahren sind die Zahlen der Übersiedler aus der ehemaligen DDR und der deutschstämmigen Aussiedler aus Osteuropa, die in die Bundesrepublik zugewandert sind, sprunghaft angestiegen. Im juristischen Sinne unterscheidet sich ihre Situation ganz erheblich von der Rechtsposition der ausländischen Arbeitnehmer und deren Familienangehörigen aus den ehemaligen Anwerbeländern, die größtenteils schon lange in Deutschland leben, sowie der Asylsuchenden aus den verschiedensten Länder...

  20. Peritoneum and mesenterium. Radiological anatomy and extent of peritoneal diseases; Peritoneum und Mesenterium. Radiologische Anatomie und Ausbreitungswege intraabdomineller Erkrankungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ba-Ssalamah, A.; Bastati, N.; Uffmann, M.; Schima, W. [Medizinische Universitaet Wien (Austria). Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik; Pretterklieber, M. [Zentrum fuer Anatomie und Zellbiologie, Medizinische Universitaet Wien (Austria)

    2009-06-15

    The abdominal cavity is subdivided into the peritoneal cavity, lined by the parietal peritoneum, and the extraperitoneal space. It extends from the diaphragm to the pelvic floor. The visceral peritoneum covers the intraperitoneal organs and part of the pelvic organs. The parietal and visceral layers of the peritoneum are in sliding contact; the potential space between them is called the peritoneal cavity and is a part of the embryologic abdominal cavity or primitive coelomic duct. To understand the complex anatomical construction of the different variants of plicae and recesses of the peritoneum, an appreciation of the embryologic development of the peritoneal cavity is crucial. This knowledge reflects the understanding of the peritoneal anatomy, deep knowledge of which is very important in determining the cause and extent of peritoneal diseases as well as in decision making when choosing the appropriate therapeutic approach, whether surgery, conservative treatment, or interventional radiology. (orig.) [German] Die Bauchhoehle wird in die von Bauchfell (Peritoneum parietale) ausgekleidete Peritonealhoehle und den extraperitonealen Raum unterteilt. Topographisch unterscheidet man den eigentlichen Bauchraum, das Abdomen und die Beckenhoehle. Das Peritoneum ueberzieht mit einem viszeralen Blatt, Peritoneum viscerale, die intraperitonealen Bauch- und Teile der Beckenorgane. Zwischen Peritoneum parietale und viscerale liegt die als Teil der embryonalen Leibeshoehle entstandene Bauchhoehle. Zum Verstaendnis des Bauchfellverlaufs muessen die Entwicklungsvorgaenge in der Bauchhoehle bekannt sein. Eine profunde Kenntnis dieser unterschiedlichen Raeume und deren Begrenzungen ist wichtig, um die Ausbreitung von Infektionen und Neoplasien bzw. die Genese verschiedener Erkrankungen zu verstehen. Sie ermoeglich es dem Radiologen, im Zusammenhang mit der klinischen Anamnese und den charakteristischen Bildgebungsmerkmalen die Differenzialdiagnose moeglicher Ursachen zu finden und

  1. Zwei markante Stauchmoränen: Peski/Belorussland und Jasmund, Ostseeinsel Rügen/Nordostdeutschland - Gemeinsame Merkmale und Unterschiede

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alfred O. Ludwig

    2011-11-01

    Full Text Available Strukturen, Architektur und Genese der Stauchmoräne Peski/ Belorussland werden beschrieben und mit der Stauchmoräne Jasmund/Rügen verglichen. In beiden Stauchmoränen sind Oberkreide- und Pleistozänfolgen, bei Peski zusätzlich tertiäre Sande, glazigen gefaltet und verschuppt worden. Die Falten und Schuppen gleichen sich in beiden Stauchzonen in den Formen und Ausmaßen weitgehend. In ihrer Architektur unterscheiden sich beide Großstrukturen jedoch prinzipiell voneinander: Bei Peski ist eine bogenförmige Stauchzone an der Stirn eines ausgedehnten Eislobus entstanden; auf Jasmund ist der Eisstrom, der der Ostseesenke gefolgt war, durch ein höher liegendes Areal zweigeteilt worden und hat dieses samt den ersten Stauchwällen zunächst umflossen. Hier ist die Stauchung von den Flanken zweier Eiszungen ausgegangen. Der Interpretation als einer spitzwinkligen Kerbstauchung wird die Vorstellung einer in der Anlage schlingenförmig gerafften Stauchung gegenübergestellt, die später vom Eis überprägt worden ist. Die Lagebeziehungen beider Stauchmoränen zu den Bruchstrukturen im präquartären Untergrund der Region und zu deren neotektonischen Mobilität werden diskutiert. Die glazigene Stauchung bei Peski wird dem Sosch-(Warthe-eis zugeschrieben, die auf Jasmund der Weichselvereisung. Beide Stauchungen sind nach dem Höhepunkt einer Vereisung, nach der maximalen Eisausbreitung, erfolgt. Diese rückläufigen Kälteperioden boten besonders günstige Voraussetzungen für Einwirkungen des Inlandeises auf den Untergrund.

  2. Editorial 01/2013 Normen und Normierungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian Swertz

    2013-03-01

    Humboldt als fremd- und selbstbestimmt zugleich beschreiben, weshalb es bei ihm zu einer nützlichen dialektischen Aufhebung kommt, die mit Kants Autonomiebegriff, seiner Selbstgesetzgebung und dem Konzept der Mündigkeit zusammengebracht werden kann. Die kritische Dimension von Medienkompetenz – so Damberger abschließend – ist daher die Norm der Medienmündigkeit. Wer aber über diese mündige, individuelle kritische Dimension nicht verfügen kann, der ist im pädagogischen Sinne halbmedienkompetent bzw. medieninkompetent.Darüber hinaus verweist ein interessanter Bericht, den Thorsten Fuchs für die LeserInnen der MEDIENIMPULSE als Abschluss des Schwerpunktteils erstellt hat, auf eine Tagung, die am 01. und 02. November am Institut für Bildungswissenschaft der Universität Wien zum Thema „Normativität und Normative (in der Pädagogik“ stattfand, in deren Rahmen eine ausgewiesene ExpertInnenrunde unser Schwerpunktthema diskutierte. Dabei wurde u. a. diskutiert, inwiefern bildungspolitische Normen ein kritisches Intervenieren schwierig aber nicht unmöglich machen so wie die Notwenigkeit betont wurde, konkrete Praktiken in ihrer Normativität zu beschreiben.Aber auch in den anderen Ressorts hat sich Einiges getan, das für unsere LeserInnen mit Sicherheit von großem Interesse ist. So haben Andreas Steininger und Christian Swertz im Ressort Forschung das Lernen durch Spielen von Echzeitstrategiespielen (RTS – Real Time Strategy Games untersucht, indem sie anhand von Starcraft 2 den subjektiv wahrgenommenen Wissenstransfer von 444 SpielerInnen mit einem Fragebogen erkundeten. Dabei sehen etwas weniger als die Hälfte der Befragten einen Wissenstransfer im Bereich der sozialen Kompetenz, der Medienkompetenz, der persönlichkeitsorientierten Kompetenz und der kognitiven Kompetenz. Und mehr als 50% der Befragten nehmen subjektiv einen Wissenstransfer im Bereich der sensomotorischen Kompetenzen und der Fremdsprachkenntnisse wahr.Auch im Ressort Praxis haben wir f

  3. Transformation of recycling requirements in product development - methods and practical examples; Transformation von Recyclinganforderungen in der Produktentwicklung - Methoden und Praxisbeispiele

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Peles, S.; Warnecke, G.

    2000-07-01

    Companies ask more and more how to develop their products in a recycling oriented way, in order to increase their marketability and competitiveness as well as to gain economic benefits. So far, to answer this question, companies are not sufficiently supported by suitable methods. The Institute for Manufacturing Engineering and Production Management (FBK) at the University of Kaiserslautern has developed in collaboration with an industrial partner a new method for company-specific, systematic evaluation and transformation of recycling demands throughout the product development process. In the presented paper this method will be described in detail. Selected examples and experiences of the practical evaluation on capital goods illustrate the method steps and their implementation within a company. (orig.) [German] Immer mehr Unternehmen stellen sich die Frage, wie sie ihre Produkte recyclinggerecht entwickeln koennen, um deren Marktfaehigkeit bzw. Konkurrenzfaehigkeit zu steigern und um wirtschaftliche Vorteile zu erzielen. Die heutige Unternehmenspraxis wird diesbezueglich noch nicht ausreichend durch entsprechende Methoden unterstuetzt. Der Lehrstuhl fuer Fertigungstechnik und Betriebsorganisation der Universitaet Kaiserslautern hat gemeinsam mit einem Industriepartner eine Methodik zur unternehmensspezifischen, systematischen Ermittlung und Transformation von Recyclinganforderungen in der Produktentwicklung erarbeitet. Im vorliegenden Beitrag wird diese Methodik naeher beschrieben. Ausgewaehlte Beispiele und Erkenntnisse der praktischen Umsetzung an technischen Investitionsguetern veranschaulichen die Vorgehensweise innerhalb der Methodik und deren Implementierung im Unternehmen. (orig.)

  4. Experimental investigation and optimisation of burner systems for glass melting ends with regenerative air preheating. Final report; Experimentelle Untersuchung und Optimierung von Brennersystemen fuer Glasschmelzwannen mit regenerativer Luftvorwaermung. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Scherello, A.; Flamme, M.; Kremer, H.

    2000-02-15

    The project comprised experiments on burner systems for glass melting ends with regenerative air preheating for the purpose of optimisation. The experimental set-up was to reflect realistic conditions. In the first stage of the investigations, modern burner systems were installed in a GWI test facility and investigated. [German] Ziel des oben genannten Forschungsvorhabens war die Durchfuehrung experimenteller Untersuchungen von Brennersystemen fuer Glasschmelzwannen mit regenerativer Luftvorwaermung sowie deren Optimierung. Dazu war es notwendig, einen experimentellen Aufbau zu realisieren, mit dessen Hilfe die Stroemungs-, Mischungs- und Umsetzungsphaenomene von Glasschmelzoefen realistisch nachgestellt und aussagekraeftige Untersuchungen durchgefuehrt werden koennen. In einem ersten Untersuchungsschritt wurden moderne Brennerlanzen an der GWI-Versuchsanlage installiert und untersucht. (orig.)

  5. Thermal analysis of synthetic lubricating oils with DSC and TGA; Thermoanalyse synthetischer Schmieroele mit DSC und TGA

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fahl, J. [FUCHS DEA Schmierstoffe GmbH and Co. KG, Lab. Hamburg (Germany); Bruns, B. [DEA Mineraloel AG, Hamburg (Germany); Langenberg, E. [TA Instruments, Alzenau (Germany); Poetke, W. [Technische Univ. Bergakademie Freiberg (Germany)

    2001-07-01

    Thermal stability of selected lubricating oils was studied using thermoanalytical methods differential scanning calorimetry (DSC) and thermogravimetrical analysis (TGA). The ways worked out allow fast estimation of different base oils and additives especially under influence of CO{sub 2}. Based on heating curves thermal decomposition and evaporation reactions can be interpreted. Relations between chemical structure and thermal stability of synthetic lubricants result. (orig.) [German] Mit den thermoanalytischen Verfahren TGA und DSC wurden ausgewaehlte Schmieroele hinsichtlich ihrer thermischen Stabilitaet untersucht. Die erarbeiteten Methoden ermoeglichen eine schnelle Bewertung unterschiedlicher Grundoele und deren Additivierung insbesondere auch unter Einfluss von CO{sub 2}. Anhand der Aufheizkurven ist eine Interpretation thermischer Zersetzungs- und Verdampfungsreaktionen moeglich, und es ergeben sich somit Rueckschluesse der chemischen Struktur auf die thermische Stabilitaet. (orig.)

  6. Introduction to the basic principles and techniques of diffusion-weighted imaging; Einfuehrung in die Grundlagen und Techniken der Diffusionsbildgebung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Laun, F.B. [DKFZ Heidelberg, Abteilung Medizinische Physik in der Radiologie, Heidelberg (Germany); DKFZ Heidelberg, Abteilung Radiologie, Sektion Quantitative Bildbasierte Krankheitscharakterisierung, Heidelberg (Germany); Fritzsche, K.H. [DKFZ Heidelberg, Abteilung Radiologie, Sektion Quantitative Bildbasierte Krankheitscharakterisierung, Heidelberg (Germany); DKFZ Heidelberg, Medizinische und Biologische Informatik, Heidelberg (Germany); Kuder, T.A. [DKFZ Heidelberg, Abteilung Medizinische Physik in der Radiologie, Heidelberg (Germany); Stieltjes, B. [DKFZ Heidelberg, Abteilung Radiologie, Sektion Quantitative Bildbasierte Krankheitscharakterisierung, Heidelberg (Germany)

    2011-03-15

    This article gives an overview of the many different technical aspects of diffusion-weighted imaging and a review of the physical and mathematical background. Specific terms, such as free and restricted diffusion are introduced and elucidated. The measurement of diffusion by magnetic resonance imaging (MRI) and which phenomena can occur are described. Finally, an overview of current developments in diffusion imaging and its application in research is presented. (orig.) [German] Dieser Artikel bietet dem Leser einen Ueberblick ueber die verschiedenen Techniken der Diffusionsbildgebung und deren physikalisch-mathematische Hintergruende. Begriffe wie freie und eingeschraenkte Diffusion werden eingefuehrt und erklaert. Die Messung der Diffusion mittels MRT wird beschrieben und verschiedene der dabei auftretenden Phaenomene erklaert. Schliesslich wird eine Auswahl aktueller, forschungsrelevanter Diffusionsbildgebungstechniken vorgestellt. (orig.)

  7. Physical and thermal waste utilisation in industrial high-temperature processes; Stoffliche und thermische Verwertung von Abfaellen in industriellen Hochtemperaturprozessen. Fachseminar

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leithner, R. [ed.

    1998-09-01

    This year`s DVV Colloquium, the eleventh of its kind, was dedicated to ``Physical and thermal waste utilisation in industrial high-temperature processes``, a topic of growing importance in our time. The three old principles of Disperse, Bury, and Forget having been found inexpedient, there is now a growing interest in the three new principles of Avoid, Reduce, and Utilise. The colloquium saw a scientific discussion on physical and thermal waste utilisation in high-temperature processes. Proposals were made for the solution of specific problems, and the economic implications and impact of these solutions on products and the environment were elucidated. [Deutsch] Das diesjaehrige 11. DVV-Kolloquium mit dem Thema: `Stoffliche und thermische Verwertung von Abfaellen in industriellen Hochtemperaturprozessen`, behandelt einen Themenkomplex, der immer mehr an Bedeutung gewinnt. Nachdem sich die drei alten Prinzipien Verteilen, Vergraben, Vergessen als unzweckmaessig herausgestellt haben, gewinnen die drei neuen Prinzipien Vermeiden, Vermindern, Verwerten immer groessere Bedeutung. Stoffliche und thermische Verwertung in industriellen Hochtemperaturprozessen werden in diesem Kolloquium wissenschaftlich diskutiert und Loesungsvorschlaege und deren wirtschaftliche Implikationen und deren Auswirkungen auf die Produkte und die Umwelt beleuchtet. (orig.)

  8. Collection and survival of airborne microorganisms in fibrous filters; Abscheidung und Ueberlebensrate von luftgetragenen Mikroorganismen in technischen Tiefenfiltern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maus, R. [Karlsruhe Univ. (T.H.) (Germany). Inst. fuer Mechanische Verfahrenstechnik und Mechanik; Goppelsroeder, A. [Karlsruhe Univ. (T.H.) (Germany). Inst. fuer Mechanische Verfahrenstechnik und Mechanik; Umhauer, H. [Karlsruhe Univ. (T.H.) (Germany). Inst. fuer Mechanische Verfahrenstechnik und Mechanik

    1997-02-01

    Experimental studies revealed that coarse dust filter media employed for general ventilation purposes do not show high fractional efficiencies (<80%) for airborne microorganisms and pollens. Only fine dust filter media showed sufficiently high efficiencies that guarantee ample protection from biological contaminants (bacteria, mold spores). Microbiological in vitro test showed that no fiber materials of unused filter media (synthetic and glass fibers) served as nutrients for microbial growth. In addition no growth could be detected in used and unused filter media while challenged with air flow. However, the viability of hardy species (bacterial and mold spores) was unaffected in trials up to 5 days. (orig.) [Deutsch] In experimentellen Untersuchungen konnte gezeigt werden, dass insbesondere Grobstaubfilter der Klassen G1 bis G4 relative niedrige Trenngrade (kleiner 80%) fuer luftgetragene Mikroorganismen und Pollen besitzen. Lediglich Filtermedien, die mindestens der Filterklasse F7 zuzuordnen sind, wiesen hohe Trenngrade (groesser 80%) fuer biologische Partikeln auf. Daher kann davon ausgegangen werden, dass nur Feinstaub- oder Schwebstoffiltermedien einen wirksamen Schutz vor luftgetragenen biologischen Partikeln (Bakterien, Schimmelpilzsporen, Pollen) gewaehrleisten. Untersuchungen zum Ueberlebensverhalten von Mikroorganismen in neuwertigen Filtermedien zeigten, dass die in der Filtertechnik ueblichen Fasermaterialien (Glas- und Synthetikfasern) nicht als Naehrstoffquelle dienen. Ebenso konnte in durchstroemten neuwertigen und gebrauchten Filtermedien kein mikrobielles Wachstum nachgewiesen werden. Widerstandsfaehige Formen zeigten auch hier in Zeitraeumen bis zu 5 Tagen keine Beeintraechtigung in ihrer Vitalitaet. (orig.)

  9. THEORETISCHER UND EMPIRISCHER VERGLEICH ZUM DEUTSCHEN SPRACHERWERB

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudia Grümpel

    2009-10-01

    Full Text Available The data we provide in the following paper are a result of a two-year-study (Grümpel, 2000 and several transversal studies (Martínez, 2005. The paper particularly focuses on the right periphery, object-verbstructure versus verb-object-structure, in the case of the acquisition of German (L3 by adult and adolescent Spanish native speakers (L1 on a background of English as a second language (L2. The study focused on
    the acquisition of the obligatory object movement [+] and verb movement [-/+] in the German Interlanguage (L3 of learners with Spanish (L1. We also supposed that lexical categories in complementizer could influence in acquisition in a positive way. As well we analysed the adverb in the first position of matrix and embedded clauses in the interlanguage of our learners.

    Die im folgenden vorgestellten empirischen Daten wurden aus einer über 4 Semester durchgeführten Spracherwerbsstudie und transversalen Tests (Grümpel, 2000 gewonnen, deren Ergebnisse durch eine transversale Studie (Martínez, 2005 bestätigt wurden. Untersucht wurde der Erwerb der deutschen Syntax, insbesondere der rechten Satzperipherie OV/VO bei Lernern mit spanischer Muttersprache (L1 und zweiter Fremdsprache Englisch (L2. Ziel der Studie war es, obligatorische Objekt- [+] und Verbbewegung [+/-] im Spracherwerb des Deutschen als dritte Fremdsprache zu untersuchen. Es wurde davon ausgegangen, dass lexikalische Kategorien (LC, die in nebenordnenden Konjunktionen vorhanden sind eine Hilfestellung zu diesem Erwerb geben. Zur Untersuchung der Verbbewegung wurde die Adverbstellung in erster Position in Haupt- und Nebensätzen der Lernenden untersucht.

  10. Contributions to ecosystem research and environmental education III; Beitraege zur Oekosystemforschung und Umwelterziehung III

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Erdmann, K.H. [ed.; Nauber, J. [ed.

    1996-09-01

    The publication comprises the following chapters: Contributions to the implementation of findings in policy and administration; Contributions to biosphere reservations; Contributions to ecosystems research; Contributions to environmental education. The first chapter discusses environmental protection from the political point of view, while the second chapter describes biosphere reservations world-wide as well as their protection, conservation and development. (SR) [Deutsch] Die vorliegende Veroeffentlichung teilt sich in folgende Kapitel auf: Beitraege zur Umsetzung von Erkenntnissen in Politik und Verwaltung, Beitraege zu Biosphaerenreservaten, Beitraege zur Oekosystemforschung sowie Beitraege zur Umwelterziehung. Im ersten Kapitel wird der Umweltschutz von der politischen Seite aus beleuchtet. Das zweite Kapitel beschreibt verschiedene Biosphaerenreservate in der ganzen Welt und deren Schutz, Pflege und Entwicklung. Das dritte Kapitel beinhaltet Beitraege zur oekologischen Forschung. Abschliessend werden im letzten Kapitel psychologische Aspekte der Umwelterziehung dargestellt. (SR)

  11. Electronic structure of epitaxial chalcopyrite surfaces and interfaces for photovoltaics; Elektronische Struktur epitaktischer Chalkopyrite und deren Heterokontakte fuer die Photovoltaik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hofmann, Andreas

    2012-02-14

    This thesis constitutes a comprehensive study of the surface physics of epitaxial CuInSe{sub 2} films. It comprises analyses of the surface morphology and reconstruction, electronic band structure as well as hetero-junctions relevant to photovoltaic applications. Therefore, especially the aspect of stoichiometry variation from the CuInSe{sub 2} to the copper-deficient defect phases was considered. Preparation and analysis was completely performed under ultra-high vacuum conditions in order to ensure the investigation of well-defined samples free of contaminants. For some of the analysis techniques, single-crystalline samples are indispensable: They allow for the determination of surface periodicity by low-energy electron diffraction (LEED). In combination with concentration depth profiling by angle-resolved x-ray photoemission, to types of surface reconstructions could be distinguished for the near-stoichiometric CuInSe{sub 2}(112) surface. In the copper-rich case, it is stabilized by Cu{sub In} anti-site defects and on the indium-rich side by 2 V{sub Cu} defects, as predicted by surface total energy calculations by Jaffe and Zunger. Both configurations correspond to a c(4 x 2) reconstruction of the zinc blende type (111) surface. For the defect compound CuIn{sub 3}Se{sub 5}, a sphalerite order of the surface was found, which points at a weakening or absence of the chalcopyrite order in the bulk of the material. The unusual stability of the (112) surface could also be proven by comparison with the reconstruction and surface order of (001) and (220) surfaces. The results from surface analysis were used to measure the valence band structure of the epitaxial samples by synchrotron-based angle-resolved photoelectron spectroscopy. The CuInSe{sub 2}(001) surface gives access to the high symmetry directions {Gamma}-T and {Gamma}-N of momentum space. By contrasting the data obtained for the stoichiometric surface with the copper-poor defect compound, a reduction of the valence band dispersion and a broadening of electron states was observed, which can be understood as a higher localization of electronic states and lower crystal quality. In addition, a strong rearrangement of the copper partial density of states was shown. The intimate knowledge of the electric structure was then exploited to demonstrate the valence band discontinuity between CuInSe{sub 2} and CuIn{sub 3}Se{sub 5}. The analysis by photoemission yielded a valence band offset of 0.28 eV, again in reasonable agreement with theoretical results. The p-n-junction in chalcopyrite solar cells is situated near the absorber-buffer interface, which is therefore crucial for the device performance. In this thesis, ZnO deposited from metal-organic precursors on epitaxial CuInSe{sub 2} was investigated as cadmium-free buffer material. In the course of contact formation, the interfacial region of the absorber becomes depleted of copper. Additionally, a thin intrinsic ZnSe layer is formed, prior to the growth of ZnO. The derived band alignments show no dependence on the surface orientation of the chalcopyrite substrate and are consistent with theoretical results. The conduction band lineup is favorable for the application in solar cells.

  12. Die abhandengekommene Ironie. Problematische Andersen-Übersetzungen und deren Auswirkung auf die Rezeption seiner Märchen

    DEFF Research Database (Denmark)

    Ekmann, Bjørn

    2001-01-01

    Ironi, Hans Christian Andersen, oversættelseskritik, satire, fremmedgørelse, indføling, stilbrud, ting-symboler, fortælleperspektiv.......Ironi, Hans Christian Andersen, oversættelseskritik, satire, fremmedgørelse, indføling, stilbrud, ting-symboler, fortælleperspektiv....

  13. Satellite combined heat and power plants and their legal autonomy; Satelliten-BHKW und deren rechtliche Eigenstaendigkeit

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Loibl, Helmut [Kanzlei Paluka Sobola Loibl und Partner, Regensburg (Germany). Abt. Erneuerbare Energien

    2014-04-15

    Since the landmark decision by the German Court of Justice concerning the term ''plant'' in the context of biogas plants it should be clear beyond doubt that satellite combined heat and power plants (CHPs) are legally autonomous plants pursuant to Para. 3 No. 1 of the Renewable Energy Law (EEG). What has yet to be finally resolved are the conditions under which satellite CHPs are to be regarded as autonomous. This will be a question of distance on the one hand and of operation autonomy on the other. In the individual case both these factors will have to be assessed from the perspective of an average objective, informed citizen. To the extent that its heat and electricity are being utilised in a meaningful manner, the plant's autonomy will be beyond doubt, at least in operational terms. Regarding the remuneration to be paid for satellite CHPs the only case requiring special consideration is when a CHP falls under the EEG of 2012. In this case Para. 1 Section 1 Sentence 2 EEG provides that the remuneration for the CHP in question is to be calculated as if there was a single overall plant. To the extent that none of the CHPs fall under the EEG of 2012, the ruling remains that there is a separate entitlement to remuneration for each satellite CHP. This also holds in cases where satellite CHPs that were commissioned after 1 January 2012 are relocated. When a satellite CHP is replaced by a new one, the rate and duration of remuneration remain unchanged. However, when a new satellite CHP is added to an existing satellite CHP via a gas collector line it is to be treated according to the decisions of the Federal Court of Justice concerning biogas plant extensions: It falls under the law that applies to the existing CHP and has an entitlement to a new minimum remuneration period, albeit subject to the degression rate provided by the EEG version in question.

  14. Conventional heat distribution systems and their control for room cooling; Konventionelle Waermeabgabesysteme und deren Regulierung fuer die Raumkuehlung - Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schnyder, J. [Schnyder-Energie, Energie-Dienstleistungen, Bronschhofen (Switzerland); Feger, D.; Graf, J.; Rusterholtz, R. [Interstaatliche Hochschule fuer Technik Buchs NTB, Buchs (Switzerland); Schoeringhumer, D.; Cenci, D. [Arbonia AG, Arbon (Switzerland); Heule, D. [hps energieconsulting ag, Ingenieurbuero fuer nachhaltige Energie- und Gebaeudetechnik, Kuesnacht (Switzerland)

    2009-12-15

    This final report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) examines how conventional heat distribution systems such as radiators and floor heating systems can be used for room cooling and the appropriate control requirements. Thermostatic valves used 'in reverse', their functional testing and the results obtained are discussed. Possibilities for their optimisation are examined. The apparatus used for the measurements made on both radiator and floor-heating systems is reported on and the results obtained are presented and discussed. Further, simulations used are looked at and examples of the results obtained for rooms with varying glazed surfaces are presented and discussed.

  15. Untersuchungen zu perioperativen Kognitionsveränderungen und deren Beeinflußbarkeit im Rahmen herzchirurgischer Eingriffe

    OpenAIRE

    Holinski, Sebastian

    2013-01-01

    Cognitive deficits can be detected even months after cardiac surgery particularly if the heart lung machine (HLM) was used. Since the number of older patients undergoing cardiac operations is increasing, frequency of cognitive deficits increases as well. This leads to longer hospital stay, lower rehabilitation potential and last but not least a higher mortality. Genesis of postoperative cognitive deficits (POCD) is multifactorial. Operative techniques and materials contribute to micro- and ma...

  16. Charakterisierung oberflächenaktiver Proteine aus Fusarium spp. und deren Einfluss auf die Blasenstabilisierung in Bier

    OpenAIRE

    Zapf, Michael Wolfram

    2007-01-01

    Als "Gushing" oder "Wildwerden von Bieren" bezeichnet man das mehr oder weniger heftige Überschäumen von Flaschenbieren nach sachgemäßer Öffnung. Zwei grundsätzlich verschiedene Gruppen von Faktoren werden als Auslöser diskutiert. Partikel, wie Calciumoxalat oder Feingur, zu hoher CO2-Gehalt oder Nachgärung in der Flasche werden als ursächlich für das sog. technologisch bedingte oder sekundäre Gushing angesehen. Das primäre oder malzverursachte Gushing wird dagegen mit einem durch Schimmelpil...

  17. Erste Erfahrungen mit der "Offenen Methode der Koordinierung" : offene Fragen zur "fiskalischen Nachhaltigkeit" und "Angemessenheit" von Renten in einer erweiterten Europäischen Union

    OpenAIRE

    Schmähl, Winfried

    2003-01-01

    'Auf europäischer Ebene ist mit der 'offenen Methode der Koordinierung' ein neues Instrument geschaffen worden, von dem erhebliche Auswirkungen auf die Gestaltung nationaler Sozialpolitik ausgehen können. Dabei handelt es sich um gemeinsam vereinbarte Ziele, deren Konkretisierung und Messung anhand von Indikatoren sowie um einen anschließenden Bewertungsprozess. Dieses Verfahren wird inzwischen auch auf die Alterssicherung angewandt. Am Beispiel zweier zentraler Zielkomplexe - 'fiskalische Na...

  18. Functional morphology, development, and evolution of the upper respiratory tract in toothed whales (Odontoceti) = Funktionelle Morphologie, Entwicklung und Evolution des oberen Respirationstraktes bei Zahnwalen (Odontoceti)

    OpenAIRE

    Huggenberger, Stefan

    2004-01-01

    Zahnwale sind die einzige Säugetiergruppe, die umfassend an ein Leben im Wasser angepasst ist und dabei ein aktives Sonarsystem zur Orientierung nutzt. Wahrscheinlich produzieren alle Zahnwalarten sonische oder ultrasonische Klicklaute, deren Echos die Tiere zu einem drei-dimensionalen "akustischen Bild" zusammensetzen. Im Gegensatz zu den meisten anderen Säugetieren produzieren Zahnwale diese Laute im Nasen-Komplex durch einen pneumatisch betriebenen Mechanismus. Jedoch spielt auch der Kehlk...

  19. Die Bedeutung von Bindung und mütterlicher Unterstützung für die emotionale Regulation von sechsjährigen Kindern in Anforderungssituationen

    OpenAIRE

    Geserick, Barbara

    2004-01-01

    Mit dem Eintritt in die Schule werden Kinder mit Anforderungen konfrontiert, zu deren Bewältigung sie kognitive und motivationale Kompetenzen benötigen. Gelangen sie an die Grenzen ihrer Fähigkeiten spielen außerdem sozial-emotionale Regulationsstrategien, die sich aufgrund individueller Erfahrungen in Interaktionen mit den Bezugspersonen entwickelten, eine Rolle. Die Qualität der frühen Bindung bestimmt dabei die Art der emotionalen Regulation. Vor allem in Situationen mit schwierigen, unbek...

  20. Regulierung, Normativität und Rhetorik : Alte Erkenntnisprobleme in der jungen CSR-Forschung/Regulation, Normativity and Rhetoric: Old Epistemological Problems in the young CSR-Research

    OpenAIRE

    Hajduk, Thomas; Quandt, Jan Hendrik

    2011-01-01

    Das dynamische Forschungsfeld CSR lässt bereits einige konkurrierende Denkrichtungen erkennen, die wir als Narrative bezeichnen. Diese Narrative bieten der relativ jungen CSR-Bewegung Identitäten, die unhinterfragt angenommen werden. Dies wird in der wissenschaftlichen Debatte zu einem Problem, da die vorwissenschaftlichen Prämissen dieser Denkgebäude nicht offengelegt werden, sondern vermeintlich objektive Sachzwänge und deren Folgen begründen. Mehrere Beispiele illustrieren diese These

  1. Wie lernwirksam sind Online-Tutorials? Lernerfolgskontrolle und Evaluation bibliothekarischer E-Learningangebote

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michael Lemke

    2014-05-01

    Full Text Available Immer mehr wissenschaftliche Bibliotheken, insbesondere Hochschulbibliotheken, erweitern ihre E-Learningangebote um sogenannte Online-Tutorials. Solche interaktiven, multi-medialen Lernprogramme bieten den Nutzern die Möglichkeit, sich zeit- und ortsunabhängig selbständig grundlegende Themen der Bibliotheks- und Informationskompetenz anzueignen. In der bibliothekarischen Fachliteratur finden sich aber keine Aussagen darüber, in welchem Umfang und wie lerneffektiv diese – meist mit hohem Aufwand erstellte – Angebote tatsächlich genutzt werden. Um die Lernwirksamkeit überprüfen zu können, bedarf es Online-Tutorials, die über einen automatisierten elektronischen Test verfügen, anhand dessen Nutzer eigenständig den Erwerb der Lerninhalte kontrollieren können. Die vorliegende Arbeit versteht sich als ein Beitrag zur Konzeption evaluierbarer Online-Tutorials. Skizziert wird eine strukturierte Vorgehensweise zur Umsetzung von Tutorials, die statistisch auswertbare Daten zur Lerneffektivität generieren. Im Fokus stehen hierbei didaktische Bedingungen automatisierter Lernerfolgskontrollen und deren Umsetzung anhand sogenannter geschlossener Aufgaben. Da sich mit diesem Aufgabentypus nur bestimmte kognitive Leistungsbereiche messen lassen, ist im Vorfeld zu prüfen, dass ein Tutorial nur Lerninhalte vermittelt, deren Erwerb anschließend auch mit geschlossenen Aufgaben überprüft werden kann. Unter Rückgriff auf eine spezifische E-Learning-Taxonomie wird offensichtlich, dass mindestens Reproduktions-, Verständnis- und Anwendungsleistungen umsetzbar sind. Wie entsprechende Aufgabenstellungen in bibliothekarischen Online-Tutorials aussehen können, wird an Beispielfragen zur Überprüfung von Fakten-, Konzept- und Prozedurenwissen demonstriert.

  2. Bewertung von Umweltstandards für den Kraftfahrzeugverkehr unter besonderer Berücksichtigung der 23. Bundesimmissionsschutzverordnung aus umwelttoxikologischer, umwelttechnischer und umweltrechtlicher Sicht

    OpenAIRE

    Herr, Jochen

    2002-01-01

    Die 23. Verordnung zur Durchführung des Bundesimmissionsschutzgesetzes (23. BImSchV) enthält Konzentrationswerte für Stickstoffdioxid, Ruß und Benzol, bei deren Überschreitung verkehrsbeschränkende Maßnahmen nach § 40 Abs. 2 BImSchG zur Verminderung oder Vermeidung schädlicher Umwelteinwirkungen zu prüfen sind. In umwelttoxikologischer Hinsicht sind die in der 23. BImSchV festgelegten Konzentrationswerte für Ruß und Benzol nicht akzeptabel, da sie sich primär am Vorkommen dieser Substanze...

  3. Gender, Sexualität und Identität in der Otaku-Kultur am Beispiel der österreichischen Yaoi-Fans

    OpenAIRE

    Hashimoto, Miyuki

    2012-01-01

    "Die japanische Populärkultur ist spätestens seit Mitte der 90er Jahre auch im deutschsprachigen Raum sehr erfolgreich. Die Popularität verdankt sie größtenteils der Otaku-Kultur, deren Medien Manga (japanische Comics), Anime (japanische Zeichentrickfilme), japanische Computer-Spiele usw. sind. Die Otaku-Kultur ist in mehrere Genres unterteilt, und Yaoi ist eines davon. Dabei geht es um männliche homosexuelle Liebesgeschichten, die vorwiegend von weiblichen Autoren kreiert und von weiblich...

  4. THEORETISCHER UND EMPIRISCHER VERGLEICH ZUM DEUTSCHEN SPRACHERWERB THEORETISCHER UND EMPIRISCHER VERGLEICH ZUM DEUTSCHEN SPRACHERWERB

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudia Grümpel

    2009-10-01

    Full Text Available Die im folgenden vorgestellten empirischen Daten wurden aus einer über 4 Semester durchgeführten Spracherwerbsstudie und transversalen Tests (Grümpel, 2000 gewonnen, deren Ergebnisse durch eine transversale Studie (Martínez, 2005 bestätigt wurden. Untersucht wurde der Erwerb der deutschen Syntax, insbesondere der rechten Satzperipherie OV/VO bei Lernern mit spanischer Muttersprache (L1 und zweiter Fremdsprache Englisch (L2. Ziel der Studie war es, obligatorische Objekt- [+] und Verbbewegung [+/-] im Spracherwerb des Deutschen als dritte Fremdsprache zu untersuchen. Es wurde davon ausgegangen, dass lexikalische Kategorien (LC, die in nebenordnenden Konjunktionen vorhanden sind eine Hilfestellung zu diesem Erwerb geben. Zur Untersuchung der Verbbewegung wurde die Adverbstellung in erster Position in Haupt- und Nebensätzen der Lernenden untersucht.The data we provide in the following paper are a result of a two-year-study (Grümpel, 2000 and several transversal studies (Martínez, 2005. The paper particularly focuses on the right periphery, object-verbstructure versus verb-object-structure, in the case of the acquisition of German (L3 by adult and adolescent Spanish native speakers (L1 on a background of English as a second language (L2. The study focused onthe acquisition of the obligatory object movement [+] and verb movement [-/+] in the German Interlanguage (L3 of learners with Spanish (L1. We also supposed that lexical categories in complementizer could influence in acquisition in a positive way. As well we analysed the adverb in the first position of matrix and embedded clauses in the interlanguage of our learners.

  5. Zeit, Handlung und Sozialität bei G. H. Mead

    OpenAIRE

    Bergmann, Werner

    1981-01-01

    In Anknüpfung an den Vorschlag N. Luhmanns, die 'Zeit' dadurch an zentraler Stelle in die soziologische Theorie einzubauen, daß man das traditionelle Subjekt/Handlungs-Schema durch das Zeit/Handlungs-Schema ersetzt, soll dieser Aufsatz zeigen, daß in der Theorie G.H. Meads die angestrebte grundbegriffliche Verknüpfung von Zeit und Handlung bereits vorliegt. Mead begreift im Anschluß an Whitehead die Welt als eine Welt von Ereignissen, deren raum-zeitliche Ordnung durch die Perspektive ...

  6. Acid rain. Problems for water, soil and organisms; Saurer Regen. Probleme fuer Wasser, Boden und Organismen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1995-07-01

    The papers presented in this volume give an overview of geographic-geological and soil-chemical aspects of sites of soil and water acidification. Natural and anthropogenous components of soil acidification and their influence on the water yield situation of forests are discussed. Further subjects are the water chemistry of stagnant and running waters, the impact of water acidification on living organisms as demonstrated by means of selected examples, and possibilities for biological indication of the acidic condition of rivers and lakes. Part of the lectures were presented at the symposium ``Acidification of rivers and lakes in Baden-Wuerttemberg - state of knowledge, causes, effects, counter-measures`` held at Stuttgart from November 27th to 28th, 1989. (vhe) [Deutsch] Die in diesem Band vorgestellten Beitraege geben einen Ueberblick ueber geographisch-geologische und bodenchemische Standortaspekte der Boden- und Gewaesserversauerung. Natuerliche und anthropogene Komponenten der Bodenversauerung und deren Einfluss auf die Abflussbilanz von Waeldern werden besprochen. Weitere Themen sind Wasserchemie stehender und fliessender Gewaesser, die Auswirkungen der Gewaesserversauerung auf lebende Organismen, dargestellt an ausgewaehlten Beispielen, und die Moeglichkeiten der Bioindikation des Saeurezustandes von Gewaessern. Ein Teil der Beitraege wurden auf dem Symposium ``Gewaesserversauerung in Baden-Wuerttemberg - Kenntnisstand, Ursachen, Auswirkungen Massnahmen`` vom 27-28.11.1989 in Stuttgart vorgetragen. (vhe)

  7. Fetal magnetic resonance imaging: methods and techniques; Fetale Magnetresonanztomographie: Methoden und Technik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brugger, P.C. [Zentrum fuer Anatomie und Zellbiologie, Medizinische Universitaet Wien (Austria). Arbeitsgruppe Integrative Morphologie; Stuhr, F.; Lindner, C.; Prayer, D. [Medizinische Universitaet Wien (Austria). Klinik fuer Radiodiagnostik

    2006-02-15

    Since the introduction of fetal magnetic resonance imaging (MRI) into prenatal diagnostics, advances in coil technology and development of ultrafast sequences have further enhanced this technique. At present numerous sequences are available to visualize the whole fetus with high resolution and image quality, even in late stages of pregnancy. Taking into consideration the special circumstances of examination and adjusting sequence parameters to gestational age, fetal anatomy can be accurately depicted. The variety of sequences also allows further characterization of fetal tissues and pathologies. Fetal MRI not only supplies additional information to routine ultrasound studies, but also reveals fetal morphology and pathology in a way hitherto not possible. (orig.) [German] Seit Einfuehrung der fetalen Magnetresonanztomographie (MRT) in die praenatale Diagnostik wurde das Verfahren durch neue Spulentechniken und die Entwicklung ultraschneller Sequenzen kontinuierlich weiter entwickelt. Gegenwaertig steht eine Vielzahl von Sequenzen zur Verfuegung, die es erlauben, mit hoher Bildqualitaet und raeumlicher Aufloesung selbst in fortgeschrittenen Schwangerschaftsstadien den gesamten Feten darzustellen. Unter Beruecksichtigung der speziellen Untersuchungsbedingungen und des Schwangerschaftsalters kann so die fetale Anatomie genau abgebildet werden. Die Vielfalt an Sequenzen und deren gezielter Einsatz ermoeglichen es weiter, fetale Gewebe und Pathologien naeher zu charakterisierten. Auf diese Weise liefert die fetale MRT nicht nur Zusatzinformationen zur Routineultraschalluntersuchung, sie gibt auch Aufschluss ueber bestimmte fetale Morphologien und Pathologien, die bisher nicht darstellbar waren. (orig.)

  8. Animal husbandry and landscape management in mining landscapes. Literature survey and analysis for the region south of Leipzig; Tiergebundene Landnutzung und Landschaftspflege in Bergbaufolgelandschaften. Literaturuebersicht und Bewertung am Beispiel des Suedraumes Leipzig

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eichler, S.

    1999-07-01

    Scientific research on animal husbandry in surface mining regions has started about a decade ago and preliminary results are now available. These regions include large surfaces, the future utilisation of which is still uncertain and which have a particular potential for nature protection. The project presented here analysed options for the utilisation and maintenance of the surface mining regions with a particular emphasis on domestic animals and game farming. The 600 sqkm mining region of Leipzig south (western Saxony) was chosen as a test region. The investigations were based on exhaustive bibliographic research, the analysis of statistical data and expert interviews. Animal husbandry can be part of a comprehensive concept for the ecological revitalisation of surface mining regions. They contain large areas with a high potential for nature protection which should be maintained and developed accordingly. Domestic animals can contribute to the management of nature protection sites on dumping areas by maintaining the vegetation at intermediate stages of succession where selected biotopes or species are to be conserved. Ruminants are important also for the management of reclaimed agricultural land which is used as grassland in order to preserve it for future agricultural use. Landscape management with herbivores is also an option for slopes of pits. The availability of sufficient feed is the limiting factor for animal husbandry on those areas and determines the pasturing systems to be chosen. (orig). [German] Mit wissenschaftlichen Arbeiten zur Tierhaltung auf Bergbaufolgeflaechen wurde begonnen, und es liegen erste Forschungsergebnisse vor. Die Bergbaufolgelandschaft umfasst grosse Flaechen, deren Folgenutzung unsicher ist bzw. deren Naturschutzpotential besonders hervorgehoben wird. Das Ziel des Projektes bestand in der Analyse charakteristischer Nutzungs- und Pflegevarianten fuer Bergbaufolgelandschaften unter Beruecksichtigung von Nutz- und Wildtierhaltung. Als

  9. Gas-operated heat pump for monovalent space heating and tap water heating. A seizable contribution to carbon dioxide emission control; Gasbetriebene Waermepumpe zur monovalenten Raumbeheizung und Trinkwassererwaermung. Ein greifbarer Beitrag zur Reduktion der CO{sub 2}-Emissionen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heikrodt, K.; Heckt, R. [Viessmann Werke GmbH und Co., Allendorf (Germany)

    1999-07-01

    The project had the objectives to develop a Vuilleumier heat pump for space heating and make an experimental study testing it as a heat generator for a heating system for one- and multi-family houses. Apart from monovalent operation, the following boundary conditions were defined: provision for connection to existing heating systems, even radiator heatings with 75 C/60 C, tap water heating, and air-source heat. Performance constant, manufacturing cost, freedom from maintenance, and service life were taken into consideration in the design, rating and construction of the unit. (orig.) [German] Ziel des Vorhabens war die Entwicklung einer Vuilleumier-Waermepumpe zur Raumbeheizung und deren experimentelle Untersuchung als Waermeerzeuger fuer ein Heizungssystem in Ein- und Mehrfamilienhaeusern. Als Rahmebedingungen wurden neben einer monovalenten Betriebsweise auch die moegliche Anbindung an bestehende Heizungssysteme, sogar Radiatorheizungen mit 75 C/60 C, Trinkwassererwaermung und Luft als Waermequelle festgelegt. Leistungszahl, Herstellkosten, Wartungsfreiheit und Lebensdauer wurden in Konzeption, Auslegung und Konstruktion beruecksichtigt. (orig.)

  10. Genetische Aspekte affektiver Erkrankungen und der Schizophrenie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schosser A

    2006-01-01

    Full Text Available Sowohl affektive Störungen (unipolare Depression, bipolar affektive Störung als auch Schizophrenien treten familiär gehäuft auf, und eine multifaktorielle Genese gilt heute als gesichert, d. h. es ist eine Beteiligung mehrerer Gene und deren Interaktion mit nicht-genetischen Umweltfaktoren anzunehmen. Es handelt sich dabei aller Wahrscheinlichkeit nach um "Vulnerabilitätsgene", die das Risiko für diese Erkrankungen vermitteln. Statistische Risikozahlen für Verwandte von Patienten können bei genetischen Beratungen angegeben werden. Molekulargenetische Untersuchungen (Kopplungs- und Assoziationsuntersuchungen befinden sich v. a. bei der Depression noch in der Anfangsphase. Signifikante Ergebnisse betreffen bis dato eine Variation in der Promotorgegion des Serotonin-Transportergens (5-HTT, wobei das kurze Allel mit einem erhöhten Risiko für Depression assoziiert ist. In jüngster Zeit wurden von verschiedenen Arbeitsgruppen erstmals Vulnerabilitätsgene für die bipolar affektive Störung identifiziert und repliziert. Es wird eine Rolle des Serotonin-Transportergens als Risikofaktor für die Entwicklung einer Antidepressiva-induzierten Manie bei bipolar affektiver Störung diskutiert. BDNF ("brain derived neurotrophic factor" kann mit der Adaptation auf Streßexposition und mit dem Ansprechen auf antidepressive Therapie in Zusammenhang gebracht werden, und könnte ebenfalls eine Rolle in der Genese bipolar affektiver Störungen spielen. Es gibt Hinweise, daß eine Variation des G72 (DAOA, D-Aminosäure-Oxidase-Aktivator/G30-Locus auf Chromosom 13q, welcher ursprünglich mit der Genese der Schizophrenie in Zusammenhang gebracht wurde, auch die Vulnerabilität für die bipolar affektive Störung beeinflußt. Neuregulin1 (NRG1 wurde als ein Kandidatengen für Schizophrenie identifiziert. Weiters wurde eine Assoziation von Schizophrenie mit dem Dysbindingen gefunden, welche in mehreren, jedoch nicht in allen, Studien bestätigt werden konnte

  11. Gas production and storage - gas transport and supply. Colloquium 7th conference proceedings; Gasfoerderung und Gasspeicherung - Gastransport und Gasversorgung. Kolloquium 7. Tagungsband

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wagner, S. [ed.] [Technische Univ. Bergakademie Freiberg (Germany). Inst. fuer Bohrtechnik und Fluidbergbau; Koeckritz, V. [comp.

    1999-07-01

    The colloquium papers discuss trends in gas supply engineering, automtion of gas storages, liberalisation of the gas market, and gas management systems in integrated supply systems. Rock-mechanical problems of natural gas storage caverns are mentioned. Further subjects are gas extraction rom coal seams, power generation from gas in fuel cells, a model for blowout calculation of real gases, and vortex tubes in gas pressure reduction systems. 19 contributions have been recorded separately in this database. [German] Die einzelnen Beitraege des Kolloquiums befassen sich mit den Entwicklungen in der Gasversorgungstechnik, mit der Automatisierung von Gasspeichern, mit der Liberalisierung des Gasmarktes sowie mit Gasmanagementsystemen in Verbundnetzen. Neben der Gasspeicherung in Porenspeichern und Salzkavernen, deren Sicherheit und der Soleversenkung, sind Betraege zu gebirgsmechanischen Problemen in Erdgasspeicherkavernen enthalten. Weitere Themen sind die Gasfoerderung aus Steinkohlefloezen, die Energieerzeugung aus Gas in Brennstoffzellen, ein Modell zur Blowout-Berechnung realer Gase sowie Wirbelrohre in Anlagen zur Gasdruckminderung. Fuer die Datenbank Energy wurden 19 Beitraege separat aufgenommen.

  12. Rezension von: Gabriele Dietze: Weiße Frauen in Bewegung. Genealogien und Konkurrenzen von Race- und Genderpolitiken. Bielefeld: transcript Verlag 2013.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Philipp Dorestal

    2014-03-01

    Full Text Available Gabriele Dietze zeichnet das Verhältnis der Kategorien Race und Gender innerhalb der US-amerikanischen Geschichte von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zur Präsidentschaftswahl von Barack Obama nach. Dabei demonstriert sie anhand von zentralen Figuren der weißen Frauenbewegung deren ambivalente Positionen, die oftmals für progressive Inhalte wie das Eintreten für Frauenrechte stehen, gleichzeitig aber dann Anliegen von African Americans nicht artikulieren oder gar zum Schweigen bringen. Ebenso zeigt Dietze mithilfe von Texten einiger schwarzer Autor_innen sowie anhand berühmter Gerichtsprozesse, dass schwarze Emanzipation nicht notwendigerweise mit feministischen Positionen einhergehen musste, sondern sich vielmehr eine Konkurrenzsituation zwischen Race und Gender entspann.

  13. Erlebnisanalyse und szenisches Verstehen

    DEFF Research Database (Denmark)

    Nagbøl, Søren Peter

    2013-01-01

    Im Folgenden stelle ich einige Leitgedanken der psychoanalytischen Herme-neutik und Merkmale für die Anwendung des szenischen Verstehens heraus. Ich mache dies u.a. auch in der Absicht, meine Art und Weise, und die kon-zeptuelle vorarbeiten in der ich forsche, sichtbar zu machen und zu positionieren...

  14. Model studies and numerical simulations on nitrate reduction in a bioreactor; Modellbetrachtung und numerische Simulationen zur Nitrat-Reduktion in einem Bioreaktor

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ghergut, I. [Inst. fuer angew. Math., Rumaenische Akad. d. Wiss. (Romania); Maloszewski, P.; Seiler, K.P. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit GmbH, Neuherberg (Germany). Inst. fuer Hydrologie; Naumann, U.

    2001-11-01

    Naumann carried out denitrification studies on bacteria in a bioreactor providing a groundwater-like, anoxic environment which was so adjusted as to sustain a stable, denitrifying biocoenosis. This bioreactor consists of a column containing water from a karst spring and drill core material from the mass lime of the Franconian Jurassic. There is a flow of spring water through the bioreactor. This paper is an endeavour to formulate classical models on nutrient consumption and population dynamics in this bioreactor. The processes in the bioreactor are determined quantitatively by means of simple partial differential equations. This leads to a calibrated mathematical model which serves as a basis for discussing and specifying unresolved questions. [German] Naumann fuehrte Denitrifikationsuntersuchungen von Bakterien in einem unter grundwasseraehnlichen, sauerstoffreien Bedingungen funktionierenden Bioreaktor durch, in dem Voraussetzungen einer stabilen denitrifizierenden Organismengemeinschaft geschaffen wurden. Dieser Bioreaktor besteht aus einer Saeule mit Wasser aus einer Karstquelle und Bohrkernmaterial aus dem Massenkalk des fraenkischen Juras und wird vom Quellwasser durchstroemt. Im Folgenden wird versucht, klassische Modellansaetze zum Naehrstoffverbrauch und zur Populationsdynamik fuer das Geschehen in diesem Bioreaktor zu artikulieren; das Bioreaktorgeschehen wird durch einfache partielle Differential-Gleichungen (PDG) quantitativ erfasst. Das so kalibrierte mathematische Modell wird schliesslich dazu benutzt noch offene Fragen anzudiskutieren bzw. einzuengen. (orig.)

  15. Die FPÖ im internationalen Vergleich - Zwischen Rechtspopulismus, Deutschnationalismus und Österreich-Patriotismus

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anton Pelinka

    2002-04-01

    Full Text Available Die Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ fällt im europäischen Kontext deshalb auf, weil sie die erfolgreichste der Parteien ist, die mit dem Begriff "Rechtspopulismus" bezeichnet werden. Der Beitrag versucht, die Erfolge der FPÖ bei Wahlen aus den Rahmenbedingungen des österreichischen politischen Systems und der österreichischen Gesellschaft zu erklären. Das als "hyperstabil" bezeichnete politische System Österreichs hat in den letzten 20 bis 25 Jahren signifikante Veränderungen durchgemacht. Die Erfolge der FPÖ sind eine Begleiterscheinung dieser Veränderungen - weder deren Ursache, noch deren Auslöser. Dies wird umso deutlicher, wenn die Veränderungen der österreichischen Gesellschaft und ihrer politischen Kultur in die Analyse einbezogen werden: Zuerst begann sich die Loyalität innerhalb der politisch-weltanschaulichen Lager aufzulösen - und dann erst begann der Aufstieg der FPÖ von einer kleinen, um Respektabilität bemühten Partei zu einer ihre Außenseiterrolle betonenden Protestpartei. Die Besonderheit der FPÖ, die sich auch in der europäischen Reaktion auf ihre Regierungsbeteiligung seit dem Februar 2000 äußerte, muss auch aus der Vorgeschichte der Zweiten Republik allgemein und der Freiheitlichen Partei im besonderen erklärt werden. Darin spiegelt sich auch der Zusammenhang zwischen der Entwicklung österreichischer Identität von einer transnationalen über eine deutschnationale zu einer spezifisch österreichischen nationalen Identität. Die in dieser Entwicklung zum Ausdruck kommenden Brüche werden in der Widersprüchlichkeit der FPÖ zugespitzt verdeutlicht: In ihren deutschnationalen Wurzeln verkörpert die FPÖ die Absage an die Konvergenz von Staat und Nation; in ihrer "populistischen" Orientierung ist die Partei aber österreichisch-patriotisch. Die FPÖ ist schließlich auch in der sozialen Struktur ihrer Wählerschaft zu begreifen: Die Partei artikuliert vor allem die Interessen der

  16. Laser welded panels as lightweight elements for shipbuilding and steelindustry; Lasergeschweisste Paneele als Leichtbauteile im Schiff- und Stahlbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Roland, F. [Jos. L. Meyer GmbH, Papenburg (Germany); Metschkow, B. [INFERT GmbH, Rostock (Germany); Peter, O. [Fraunhofer-Institut fuer Betriebsfestigkeit (LBF), Darmstadt (Germany)

    2000-07-01

    Lightweight construction in shipbuilding and steelindustry requires low-distortion joining and modifications in structural design. Sandwich panels are a possibility to reduce weight while still achieving a required structural strength. They can efficiently be produced using laser welding techniques and after benefits in terms of fire safety, efficient and precise manufacturing and assembly. Based on the experience of Meyer Werft the paper briefly reviews the results of tests under staticaly bending and fatigue loads with sandwich paneels. Applications in shipbuilding are discussed. (orig.) [German] Die Erschliessung sich abzeichnender, aber bisher noch nicht konsequent genutzter Innovationspotentiale kann der Schiff- und Stahlbauindustrie entscheidende Vorteile bei der Festigung und dem Ausbau ihrer Wettbewerbsposition auf internationalen Maerkten sichern. Wegweisende Ansatzpunkte dafuer bieten die zielgerichtete Durchsetzung der Prinzipien des Formleichtbaus, die Modularisierung der Stahlstrukturelemente und die radikale Reduzierung der Arbeitszeitaufwendungen bei der Montage grossflaechiger und extrem duennwandiger Stahlstrukturen. Im Rahmen dieses Komplexes nehmen die stoffschluessige Fuegetechnik und die fertigungs- sowie montagegerechte Gestaltung der Stahlkonstruktionselemente eine Schluesselposition ein. Konventionelle Schweissverfahren verursachen gerade in duennwandigen ebenen Baugruppen erhebliche Schrumpfspannungen und Deformationen, deren Vermeidung, Kompensierung oder Beseitigung nur durch einen hohen unproduktiven Zusatzaufwand beherrscht werden koennen. Der Anteil dieser Richt-, Anpass- und Nacharbeiten kann im Schiffskoerperbau bis zu 30% des Gesamtstundenaufwands betragen. (orig.)

  17. Air/ground heat exchanger (GHE): Modelling, design, performance; Luft-/Erdwaermetauscher EWT: Modellierung, Auslegung und Betriebserfahrungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gerber, A. [Fraunhofer-Inst. fuer Solare Energiesysteme, Freiburg (Germany); Pfafferott, J. [Energieversorgung Spree-Schwarze Elster AG (ESSAG), Cottbus (Germany); Dibowski, G. [Deutsches Zentrum fuer Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR), Koeln (Germany). Abt. Sonnenofen

    1998-02-01

    Air/Ground Heat Exchanger (GHE) utilize soil for seasonal heat storage and are used for air preheating or -cooling. Design and layout require suitable tools which adequately describe the complex heat temperature mechanisms in soils. Since heat densities in soil and heat exchange coefficients between air and GHE are both low, a detailed characterization of the soil and a precise modeling of the heat exchange processes within the GHE are needed. Tools for the design and yield prediction of GHE are presented by way of examples. Results are compared with measured data and both opportunities and limitations of GHEs are discussed using calculated and actual data. (orig.) [Deutsch] Luft-/Erdwaermetauscher EWT nutzen das Erdreich als saisonalen Energiespeicher, sie werden beispielsweise zur Zuluft-Vorerwaermung oder -kuehlung eingesetzt. Die Planung und Auslegung von Luft-/Erdwaermetauschern erfordert geeignete Hilfsmittel, um das komplizierte Temperaturfeld im Erdreich mit ausreichender Genauigkeit abbilden zu koennen. Da die Waermestromdichten im Erdreich und der Waermeuebergang zwischen der Luft im Luft-/Erdwaermetauscher und dem umgebenden Erdreich gering sind, ist sowohl eine detaillierte Abbildung des Erdreichs als auch die Modellierung des Waermeuebergangs im Luft-/Erdwaermetauscher erforderlich. Verfahren zur Auslegung und Ertragsvorhersage von Luft-/Erdwaermetauschern werden vorgestellt und deren Anwendung demonstriert. Die Ergebnisse werden mit Betriebserfahrungen von realisierten Luft-/Erdwrmetauschern verglichen. Moeglichkeiten und Grenzen von Luft-/Erdwaermetauschern werden anhand von Praxis und Simulationsrechnungen diskutiert. (orig.)

  18. Der Erscheinungsraum der Geschlechter. Macht, Diskurs und Indentität bei Michel Foucault und deren Relevanz für die feministische Kritik am Geschlechterbegriff

    OpenAIRE

    Dürr, Christian

    1995-01-01

    The thesis aims at the theoretical foundation of deconstructivist strategies in contemporary feminism with reference to the work of French philosopher Michel Foucault. The feminist tradition of distinguishing between the conceptions of "gender" as a culturally coded form of identity and "sex" as its supposed biological foundation has been criticized by younger feminist thinkers, such as Judith Butler, whose work is related to contemporary postmodern thinking. The work of Butler, for example, ...

  19. Untersuchungen zur proteolytischen Aktivität pflanzlicher Milchsäfte und deren Einfluss auf die Hämostase und Fibrinolyse

    OpenAIRE

    Flemmig, Martin

    2015-01-01

    Latex is a complex mixture of various ingredients, whose function is unknown, but is mainly caused by a defense mechanism of the plant. Proteolytic activity has been described in many latices and several proteases were isolated, which are mainly cysteine and serine proteases. Mauritanicain is a serine protease from the latex of Euphorbia mauritanica L. (Euphorbiaceae), which was first isolated and characterized by Dr. André Domsalla. In this work Mauritanicain was identified as a protease wit...

  20. Physikdidaktik Theorie und Praxis

    CERN Document Server

    Girwidz, Raimund; Häußler, Peter

    2015-01-01

    „Physikdidaktik – Theorie und Praxis“ ist ein Sammelband, der dynamisch gewachsen ist. Der Teil I wurde im Jahre 2000 in erster Linie für Studierende des Lehramts Physik konzipiert. Der Teil II zeigt Konkretisierungen und im Unterricht erprobte Beispiele zu neueren didaktischen und methodischen Ansätzen, die aus der Pädagogik und der allgemeinen Didaktik für die Physikdidaktik aufbereitet wurden. Die Physikdidaktik befasst sich natürlich auch mit der Frage, welche Elemente aus der modernen Physik in den Unterricht eingehen können und sollen. Vor der Aufbereitung der Inhalte für den Unterricht, mit Vereinfachungen und angemessenen didaktischen Reduktionen, steht die Sachanalyse und die Zusammenfassung von interessanten Themen aus aktuellen experimentellen und theoretischen Arbeitsgebieten der Physik (Teil III). In der vorliegenden 3. Ausgabe eines Gesamtbandes „Physikdidaktik – Theorie und Praxis“ wurden Astrophysik, Elementar­teilchenphysik und Biophysik als interessante Beispiele aus ...

  1. Frauen und Sucht : Literaturkompendium

    OpenAIRE

    Franke, Alexa; Mohn, Karin; Welbrink, Andrea; Witte, Maibritt; Teuber, Jutta

    2000-01-01

    Das vorliegende Literaturkompendium stellt die aktuelle wissenschaftliche Literatur zu dem Thema "Frauen und Sucht" systematisch und möglichst umfassend dar. Es beinhaltet Literaturhinweise zu frauenspezifischen Ursachen, Bedingungen, Verläufen und Folgen des Substanzmißbrauchs. Zur besseren Überschaubarkeit und um den Umfang der Recherche einzugrenzen, bezieht sich das Kompendium ausschließlich auf folgende Substanzen: Alkohol, Medikamente und illegale Drogen. Grundlage des Kompendiums ...

  2. indICT - Ein neues Geschäftssystem für ICT-Dienstleister : Möglichkeiten und Potentiale eines ICT-Managements nach industriellen Massstäben

    OpenAIRE

    Pilgram, Uwe; Vogedes, Alexander

    2012-01-01

    ICT-Dienstleistungen sind ein zentraler Bestandteil der Unterstützung von Geschäftsprozessen bis hin zu deren kompletter Abwicklung. Selbst bei einem geringen Anteil an den Gesamtkosten, haben ICT-Dienstleistungen eine unternehmenskritische Bedeutung. Die Akzeptanz der ICT-Organisationen entspricht allerdings häufig nicht der Bedeutung ihrer Dienstleistungen. Analysen der Akzeptanz von ICT-Organisationen zeigt, dass im Management der Leistungsbeziehung zwischen ihnen und ihren Kunden erheb...

  3. Form und Leben zwischen Positivismus und Idealismus

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kai Nonnenmacher

    2015-02-01

    Full Text Available Der Artikel skizziert bei u.a. Dilthey, Hofmannsthal, Rilke, Bergson, Vossler und Croce in vier Schritten den Zusammenhang zwischen der Lebensphilosophie und der idealistischen Neuphilologie, die Frage poetischer Autonomie mit diesem spezifischen Wissensbegriff um 1900 verknüpfend:1. Antipositivismus als Folie eines neuen Wissensbegriffs um 1900;2. Wissensschau einer lebensphilosophischen Poetik;3. Autonomie und Leben;4. Diskursgeschichte literarischer Autonomie.Der Artikel geht zurück auf einen Vortrag bei der von der Thyssen-Stiftung geförderten Tagung „Kunst, Erkenntnis, Wissenschaft (techne und episteme, ars und scientia“ von Marion Hiller, Hochschule Vechta, 2011. 

  4. Gyvenimo filosofija ir literatūra. Lebenspfilosophie und Literatur

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rita Tūtlytė

    2008-01-01

    Full Text Available Im Beitrag wird die Auffassung von der Lebensphi­losophie sowie ihre Beziehungen zur Soziologie, Psychoanalyse, Anthropologie u. a besprochen, so­wie die wichtigsten Verträter und Ideen der Lebens­philosophie vorgestellt.Den Schwerpunkt der Untersuchung bilden die moderne Lebensphilosophie und die Literatur der Moderne, sowie deren gemeinsame Grundlage – das gewandelte Lebensgefühl, die anthroposopfichen Denkmuster, ein freies Denken, die Naturwissen­schaftlichen Entdeckungen, die das Problem der Deutbarkeit / Nichtdeutbarkeit (also des Geheim­nisses des Lebens aufgeworfen haben.Man geht davon aus, dass sich ein gemeinsames Feld der Denker und Schriftsteller gebildet hat, des­sen spezifisches Merkmal ein intensiver Ideenaus­tausch war.Es wird folgender Methodologischer Grundsatz betont: Man soll in der Kunst nicht nach “genauen” Spiegelungen der Lebensphilosophie suchen, son­dern die Konturen der dichterischen Lebensphiloso­phie nachzeichnen.Es wird vorausgesetzt, dass bei der Forschung der litauischen Literatur der ersten Hälfte des 20. Jh. die Lebensphilosphie als eine wichtige Grundlage der Ideen der Moderne berucksichtigt werden soll.

  5. Vehicle safety and accident repairs; Fahrzeugsicherheit und Unfallinstandsetzung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueller, C.F.; Schmidt, B. [KTI GmbH, Altensteig-Wart (Germany)

    1999-09-01

    In recent years, a great deal of progress has been achieved in the field of passive safety, and this is reflected in the fall in the number of car passengers killed in road traffic. Improvements in car body design, new materials and the introduction of active restraint systems, whose activation characteristics are precisely matched to the deformation behaviour of the vehicle body, do of course also result in increased demands on accident repairs. In this article, the KTI (Kraftfahrzeugtechnisches Institut und Karosseriewerkstaette - Institute for Automotive Engineering and Vehicle Body Repair Shops) reports on the situation. (orig.) [German] In den letzten Jahren wurden auf dem Gebiet der passiven Sicherheit grosse Fortschritte erzielt, die sich auch in ruecklaeufigen Zahlen bei im Strassenverkehr getoeteten Pkw-Insassen niederschlaegt. Die verbesserten Karosseriekonstruktionen, die neuen Werkstoffe und die Einfuehrung aktiver Rueckhaltesysteme, deren Ausloesecharakteristik praezise auf das Deformationsverhalten der Karosserie abgestimmt ist, haben natuerlich auch gestiegene Anforderungen an die Unfallinstandsetzung zur Folge, ueber die dieser KTI-Beitrag (Kraftfahrzeugtechnisches Institut und Karosseriewerkstaette) berichtet. (orig.)

  6. Die Wissensgesellschaft und die Bildung des Subjekts - ein Widerspruch?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sebastian Hacke

    2009-05-01

    Full Text Available Der Beitrag untersucht, inwiefern sich medienpädagogisch relevante Diskrepanzen zwischen dem Diskurs der Wissensgesellschaft und jugendlichem Medienhandeln nachzeichnen lassen. Dazu werden zunächst einige Aspekte des Konstrukts Wissensgesellschaft skizziert, das in seiner gegenwärtig populären Form ins Fahrwasser an volkswirtschaftlichen Verwertungskalkülen orientierter Denkformen geraten ist. Dies wird in Bezug auf die sich daran gekoppelte Programmatik von Kompetenz diskutiert, welche den «homo oeconomicus» beschwört und sich darin konträr zu klassisch bildungstheoretischen Kategorien verhält. Weitergeführt werden diese Überlegungen anhand der Problematisierung des Medienkompetenztheorems, das sich bis heute damit schwer tut, sich von der Vereinnahmung durch zweckrationale und restringierende Tendenzen zu befreien. Argumentiert wird, dass mit Medienkompetenz zu wenig einer milieuspezifischen Differenzierung Rechnung getragen werden kann, die eine wichtige Prämisse für eine soziale Ungleichheiten ernst nehmende Medienpädagogik ist. Als eine Alternative diskutieren wir, inwieweit sich hier praxeologische Perspektiven zum Verständnis jugendlichen Handelns anbieten. Der Beitrag mündet in einige medienpädagogisch fruchtbare Ideen, in deren Zentrum eine reflexivere, stärker am Habitus von Jugendlichen orientierte Praxis steht.

  7. Herstellung von Chitosan und einige Anwendungen

    Science.gov (United States)

    Struszczyk, Marcin Henryk

    2001-05-01

    1. Die Deacetylierung von crabshell - Chitosan führte gleichzeitig zu einem drastischen Abfall der mittleren viscosimetrischen Molmasse ( Mv), insbesondere wenn die Temperatur und die Konzentration an NaOH erhöht werden. Diese Parameter beeinflussten jedoch nicht den Grad der Deacetylierung (DD). Wichtig ist jedoch die Quelle des Ausgangsmaterials: Chitin aus Pandalus borealis ist ein guter Rohstoff für die Herstellung von Chitosan mit niedrigem DD und gleichzeitig hoher mittlerer Mv, während Krill-Chitin (Euphausia superba) ein gutes Ausgangsmaterial zur Herstellung von Chitosan mit hohem DD und niedrigem Mv ist. Chitosan, das aus Insekten (Calliphora erythrocephala), unter milden Bedingungen (Temperatur: 100°C, NaOH-Konzentration: 40 %, Zeit: 1-2h ) hergestellt wurde, hatte die gleichen Eigenschaften hinsichtlich DD und Mv wie das aus Krill hergestellte Chitosan. Der Bedarf an Zeit, Energie und NaOH ist für die Herstellung von Insekten-Chitosan geringer als für crabshell-Chitosan vergleichbare Resultaten für DD und Mv. 2. Chitosan wurde durch den Schimmelpilz Aspergillus fumigatus zu Chitooligomeren fermentiert. Die Ausbeute beträgt 25%. Die Chitooligomere wurden mit Hilfe von HPLC und MALDI-TOF-Massenspektrmetrie identifiziert. Die Fermentationsmischung fördert die Immunität von Pflanzen gegen Bakterien und Virusinfektion. Die Zunahme der Immunität schwankt jedoch je nach System Pflanze-Pathogen. Die Fermentation von Chitosan durch Aspergillus fumigatus könnte eine schnelle und billige Methode zur Herstellung von Chitooligomeren mit guter Reinheit und Ausbeute sein. Eine partiell aufgereinigte Fermentationsmischung dieser Art könnte in der Landwirtschaft als Pathogeninhibitor genutzt werden. Durch kontrollierte Fermentation, die Chitooligomere in definierter Zusammensetzung (d.h. definierter Verteilung des Depolymerisationsgrades) liefert, könnte man zu Mischungen kommen, die für die jeweilige Anwendung eine optimale Bioaktivität besitzen. 3

  8. Treatment of biological waste and residues V. Biological - mechanical - thermal processes; Bio- und Restabfallbehandlung V. Biologisch - mechanisch - thermisch

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wiemer, K.; Kern, M. (eds.); Weber-Wied, R. (comp.)

    2001-07-01

    -Betrittslaendern vervollstaendigt dieses Bild. Die vom Bundeskabinett beschlossene Verordnung zur Energieerzeugung aus Biomasse greift in eine Reihe von Massnahmen der Abfallwirtschaft und deren strategische Ausrichtung ein. Unabhaengig hiervon gewinnen aber auch die Sekundaerbrennstoffe, deren Guetesicherung sowie deren Verwertung in zunehmendem Masse an Gewicht, worauf in verschiedenen Fachbeitraegen eingegangen wird. Wie in den vergangenen Jahren nehmen die Kompostierung und die Klaerschlammentsorgung einen besonderen Stellenwert ein. Beide Technologien stehen derzeit im Mittelpunkt einer Diskussion, die sich hauptsaechlich um den zukuenftigen Umgang mit Biomasse dreht. Hierbei werden Klimaschutz, Boden- und Grundwassergefaehrdung, Arbeitsplatzsicherheit und Energiepotenziale unter einem anderen Blickwinkel als in der Vergangenheit beleuchtet. Der vorliegende Band dient dem Ziel, die aktuelle Situation in der Abfallwirtschaft darzustellen und hierdurch sowohl die fachspezifische Diskussion zu beleben, als auch anstehende Investitionsentscheidungen zu erleichtern. (orig.)

  9. Review: Marcus Syring; Erik Flügge (Hrsg.: Die Erstbegegnung mit dem Politischen: Erfahrungsorientierte politische Erstkontakte in Unterricht, Schule und Lebenswelt

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kramer, Hans-Ulrich

    2014-12-01

    Full Text Available Der im Prolog-Verlag erschienene Sammelband Die Erstbegegnung mit dem Politischen beschäftigt sich mit theoretisch unterfütterten und empirisch erprobten Konzepten, mit deren Hilfe Kinder und Jugendliche innerhalb der Schule (Teil I oder auch außerschulisch bzw. an der Schnittstelle Schule/Umwelt (Teil II didaktisch an das politische Geschehen herangeführt werden sollen – und somit eine (positive Erstbegegnung mit dem Politischen erleben können. Dabei fordern die Autoren einen Politikunterricht, der an jene politische Erfahrungen der Kinder und Jugendlichen anknüpft, die diese in ihrer Familie und ihrem sozialen Umfeld gemacht haben bzw. machen können. Dies ist mit dem Neologismus ‚erfahrungsorientiert‘ im Untertitel gemeint. Dieser Unterricht soll es den Lernenden ermöglichen, politische Strukturen im eigenen Handeln zu erkennen und sich selbst als politische Akteure verstehen zu lernen. Erfahrungsorientierung als das zentrale Prinzip für die politische Bildung in- und außerhalb der Schule knüpfe direkt an das Denken des „Demokratie-Didaktikers John Dewey“ (12 zu Beginn des 20. Jahrhunderts an, wie Syring/Flügge in ihrer Einleitung zum Sammelband betonen: „Damals wie heute liegt dem Ansatz die Idee zugrunde, dass situatives Lernen mit und an konkreten Erfahrungen intensiver ist.“ (12.

  10. Neue Wege des Augenscheins. - Wie Sport und Medien zusammenfanden. Das Beispiel Österreich

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Matthias Marschik

    2010-03-01

    Full Text Available Im Laufe eines Jahrhunderts haben sich die unterschiedlichen Bereiche des (Massen-Sports und der (Massen-Medien immer enger verwoben. Die Geschichte dieser Symbiose wird hier am Beispiel Österreichs nachgezeichnet Im Zuge einer verspäteten Modernisierung trafen kurz vor 1900 in der österreichisch-ungarischen Monarchie zwei Phänomene aufeinander, die das folgende Jahrhundert prägen sollten: die Massenpresse als Ausgangspunkt der späteren Massenmedien und der aus Großbritannien importierte Sport als Vorläufer des späteren Massensports. Deren Verknüpfung von einer zunächst losen Verbindung zu einem symbiotischen Sport-Medien-Komplex soll in der Folge am Beispiel Österreichs kurz nachgezeichnet werden.

  11. Materials science and engineering. An introduction; Materialwissenschaften und Werkstofftechnik. Eine Einfuehrung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Callister, William D. Jr. [Utah Univ., Salt Lake City, UT (United States). Dept. of Metallurgical Engineering; Rethwisch, David G. [Utah Univ., UT (United States). Dept. of Chemical and Biochemical Engineering

    2013-02-01

    William Callister's bestseller ''Materials Science and Engineering'' is THE textbook of materials science. This is the new German language edition, whose contents have been adapted optimally to the requirements of German students. The ''Callister'' covers all aspects of materials science and engineering for studies and preparation of exams. It follows a well-tried didactic concept, favouring understanding over formalism, and supports the students' learning process: 1. Clearly defined learning goals; 2. At regular intervals, questions to check the understanding of the subject matter just learned; 3. Summaries at the end of each chapter comprising subject matter, equations, key words and cross-references to other chapters; 4. Exemplary calculations, questions and answers, problems and solutions; 5. Digressions to industrial applications; 6. Units and materials names adapted to the German language area. [German] William Callisters englischsprachiger Bestseller ''Materials Science and Engineering'' ist das klassische Lehrbuch der Materialwissenschaften. Nun erscheint die deutsche Ausgabe, deren Inhalte optimal auf die Beduerfnisse der hiesigen Studenten angepasst wurden. Der ''Callister'' bietet den gesamten Stoff der Materialwissenschaften und Werkstofftechnik fuer Studium und Pruefungsvorbereitung. Das erprobte didaktische Konzept zielt ab auf ''Verstaendnis vor Formalismus'' und unterstuetzt den Lernprozess der Studierenden: 1. ausformulierte Lernziele; 2. regelmaessig eingestreute Verstaendnisfragen zum gerade vermittelten Stoff; 3. Kapitelzusammenfassungen mit Lernstoff, Gleichungen, Schluesselwoertern und Querverweisen auf andere Kapitel; 4. durchgerechnete Beispiele, Fragen und Antworten sowie Aufgaben und Loesungen; 5. Exkurse in die industrielle Anwendung; und 6. an den deutschen Sprachraum angepasste Einheiten und Werkstoffbezeichnungen.

  12. Materials flow systems. Haulage- and storage technology. 3. new rev. ed.; Materialflusssysteme. Foerder- und Lagertechnik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hompel, Michael ten; Juenemann, Reinhardt (eds.); Schmidt, Thorsten; Nagel, Lars [Fraunhofer-Institut fuer Materialfluss und Logistik (IML), Dortmund (Germany)

    2007-07-01

    This basic textbook of intralogistics focuses on material flow systems as a symbiosis of in-house organisation and its physical implementation. There are many tables, graphs and technical data, as well as a multitude of examples and options that give the reader a comprehensive survey of the key components of transport and storage techniques. To design efficient material flow systems, one must have knowledge of the state of the art of currently available technologies for material flow operations and their interactions in the many envisageable applications. The book is a decision aid for students, practicians, planners and decision-makers. There is also an introduction to the design and analytical calculation of material flow systems that provides a comprehensive outline of the available components for meeting the central logistic functions of storage, transport, joining of material flow, and distribution. (orig.) [German] Materialflusssysteme als Symbiose aus betrieblicher Organisation und physischer, foerdertechnischer Umsetzung stehen im Mittelpunkt dieses Grundlagenwerks der Intralogistik. Zahlreiche Tabellen, Grafiken und technische Daten sowie eine Fuelle von Systembeispielen und Auswahlmoeglichkeiten liefern dem Leser einen vollstaendigen Ueberblick ueber die wesentlichen Komponenten der Foerder- und Lagertechnik. Die Gestaltung effizienter Materialflusssysteme setzt Kenntnisse ueber den Stand der heute verfuegbaren Technologien fuer die vielfaeltigen Materialflussoperationen und deren Wechselwirkungen in den zahlreichen Anwendungen voraus. Beim Abwaegen der grossen Auswahl an Gestaltungsmoeglichkeiten, die aus den vielen Technologien hervorgeht, steht dieses Buch sowohl Studierenden als auch Praktikern, Planern und Entscheidern zur Seite. Eine Einfuehrung in die Planung und analytische Berechnung von Materialflusssystemen vervollstaendigt den grundlegenden Ueberblick ueber die Komponenten zur Erfuellung der zentralen logistischen Funktionen, Dinge zu lagern

  13. Maskulinitätsforschungen zu Kriegen und Post-Conflict-Gesellschaften

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rita Schäfer

    2013-02-01

    Full Text Available Dieser Beitrag erläutert den Erkenntnisgewinn durch die Auseinandersetzung mit der Maskulinitätsforschung in afrikanischen Nachkriegsländern. Diese Forschungsrichtung, die auf dem Kontinent vernetzt ist, analysiert Konzepte wie hegemoniale Männlichkeit und männliche Militanz, Differenzen zwischen Männern und deren Bedeutung zur Erklärung von geschlechtsspezifischer Gewalt. Zunächst werden die Hintergründe der mangelnden Rezeption solcher Ansätze in Europa und in den USA erläutert, anschließend werden wesentliche Inhalte an Fallstudien skizziert. Der regionale Fokus liegt auf Südafrika und Uganda, da in beiden Ländern die Forschungen sehr breit gefächert, interdisziplinär, intersektional und innovativ sind. Auch die institutionelle Verankerung sowie die dabei zu bewältigenden Herausforderungen werden aufgezeigt. Zusammenfassend werden die Chancen für die deutschen Gender Studies durch einen verbesserten Austausch dargelegt.

  14. Stabilität, Kristallchemie, Strukturen und optische Eigenschaften von Hexaphasen in CaO/SrO/BaO-Al2O3/Ga2O3-MgO/MnOx Systemen

    OpenAIRE

    Richter, Andreas

    2012-01-01

    Hexaphasen sind Stapelordnungsstrukturen, deren Grundbaueinheiten entlang der kristallographischen c-Achse in alternierender Reihenfolge gestapelt sind. Als Grundbaueinheiten dienen Spinellblöcke (S-Block) und im Falle der Hexaaluminate der R-Leiterblock („Rocksalt“-Block) und der B-Leiterblock („Beta-Tonerde“-Block). Die beiden Leiterblöcke unterscheiden sich in der zentralen Ebene senkrecht zur c-Achse. Die zentrale Ebene im R-Leiterblock besitzt eine höhere Atombesetzung als im B-Leiterblo...

  15. Some aspects on corrosion fatique of stainless steels. Part 1. Passivity and pitting corrosion susceptibility; Zum Verhalten rost- und saeurebestaendiger Staehle unter Komplexbeanspruchung. Teil 1. Passivitaet und Lochkorrosionsbestaendigkeit

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gugau, M.; Ellermeier, J.; Berger, C. [Institut fuer Werkstoffkunde der TU Darmstadt (Germany)

    2002-07-01

    Iron-Chromium-Nickel alloys are of special interest for many applications because of their excellent resistance to corrosion. The nature and composition of passive films formed on stainless steels depend on the prevailing conditions, viz. steel-composition, passivation potential, aging, pH, electrolyt composition and temperature. Passive films may be damaged by local breakdown. At least two mechanisms are possible for this localisation: mechanical breakdown by slip steps and electrochemical breakdown (for e.g. by the effects of chloride ions). Because of this, steels suffer a degradation of their fatique properties when exposed to an aqueous environment.Passivation of austenitic, ferritic-austenitic and martensitic stainless steels has been studied in different solutions using electrochemical techniques. The results clarified that for two of the investigated alloys the prediction of fracture initiation based on pitting corrosion in chlorid containing solutions is possible. (To be continued.) (Abstract Copyright[2002], Wiley Periodicals, Inc.) [German] Chrom-Nickel-Staehle sind in vielen Anwendungsgebieten wegen ihres guten Korrosionsverhaltens von besonderem Interesse fuer mechanisch hochbeanspruchte Bauteile. Wesentliche Voraussetzung fuer das Korrosionsverhalten ist die sich in waessrigen Korrosionselektrolyten (-medien, -loesungen) bildende Passivschicht. Deren Struktur, Zusammensetzung und Dicke haengt im wesentlichen von der Stahlzusammensetzung, den Passivierungsbedingungen, der Alterung, dem pH-Wert, der Elektrolytzusammensetzung und der Temperatur ab. Passivschichten koennen lokale Schaedigungen erfahren. Im Wesentlichen sind zwei Mechanismen dafuer verantwortlich: einerseits ist dies die Ausbildung von Gleitstufen bei mechanischer Beanspruchung und andererseits die selektive elektrochemische Aktivierung (z. B. durch chloridinduzierte Lochkorrosion). Aus diesem Grund kommt es bei gleichzeitiger Wirkung von mechanischen Beanspruchungen und Korrosion zu einer

  16. Information und Kommunikation

    Science.gov (United States)

    Wesoly, Michael; Ohlhausen, Peter; Bucher, Michael; Hichert, Rolf; Korge, Gabriele; Schnabel, Ulrich; Gairola, Arun; Reichwald, Ralf; Habicht, Hagen; Möslein, Kathrin; Schwarz, Torsten; Schönsleben, Paul; Scherer, Eric; Schloske, Alexander; Adlbrecht, Gerald; Federhen, Jens

    Wissen ist mittlerweile unverzichtbar für den entscheidenden Vorsprung auf dem Markt. Unabhängig davon, ob sich das Wissen in Innovationen, neuen Produkten und Dienstleistungen oder in der Verbesserung interner Unternehmensprozesse manifestiert: Wissen ist Treiber von Innovation, Wissen bringt Schnelligkeit und Wissen ist die Voraussetzung für Problemlösungen [40]. Wissensmanagement ist daher der Schlüssel für Unternehmenserfolg und bezeichnet den "bewussten und systematischen Umgang mit der Ressource Wissen und den zielgerichteten Einsatz von Wissen in der Organisation“ [6]. In dieser umfassenden Sichtweise ist Wissensmanagement ein Begriff, der Konzepte, Strategien und Methoden umfasst.

  17. Westliche und muslimische Geschlechter?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stanislawa Paulus

    2008-11-01

    Full Text Available Mihçiyazgan geht der Frage nach wie Differenzen in männlichen und weiblichen Subjektkonstutionen im Westen und im Islam empirisch erfasst werden können. Hierbei verfolgt sie eine antiessentialitische Perspektive, in der sie sich zentral auf Judith Butler und Michel Foucault bezieht. Über beide hinausgehend entwickelt sie ein Modell pluraler Diskurse, mit dessen Hilfe kulturelle bedingte Geschlechterkonstruktionen verstehbar werden. Anhand einer Untersuchung von Interviews, in der sie interaktionsanalytische und diskursanalytische Herangehensweisen verbindet, macht sie unterschiedliche Zonen des Sagbaren und Unsagbaren in westlichen und muslimischen Geschlechterdiskursen sichtbar.

  18. Anerkennung und soziale Ungleichheit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Annegret Ergenzinger

    2008-11-01

    Full Text Available Vor dem Hintergrund der Honneth’schen Stufentheorie der Anerkennung (von der Liebe in den Paar- und Nahbeziehungen über Achtung als Gleiche in den rechtlichen Bezügen des Staates, bis hin zur sozialen Wertschätzung von Leistung in der Wertegemeinschaft werden Anerkennung und Ungleichheit in Paarbeziehungen, Arbeitsorganisationen und im Sozialstaat empirisch und/oder analytisch im vorliegenden Sammelband untersucht. Empirische und theoretische Studien zeigen, dass die Kategorie Anerkennung in der sozialen Ungleichheitsforschung neue Erkenntnisse möglich macht. Dies gilt jedoch auch umgekehrt: Die Einbeziehung von weiteren historisch-kulturell eingebetteten Kategorien der Ungleichheit kontextualisieren und differenzieren die Theorie der Anerkennung.

  19. Long term program phototronics for evaluation and development of innovative technologies in the field of amorphous silicon. Final report; Langfrist-F und E-Programm Phototronics zur Evaluierung und Entwicklung innovativer Technologien im Bereich des amorphen Siliziums. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ruebel, H.; Schade, H.; Lechner, P.; Frammelsberger, W.; Psyk, W.; Geyer, R.

    1997-06-01

    The program objective aims at complementing the PST pilot program by developing advanced innovative technologies for large-area solar modules. These include process developments for PECVD, materials, and cell and module fabrication based on p-i-n single cells and p-i-n/p-i-n tandem cells. The cell design relies on the individual layer materials, as well as on the interfaces between these materials, and the development of additional buffer and bandgap grading layers. To date, the best stabilized module efficiency, obtained in pilot production, has reached 6.7% with respect to an aperture area of 5445 cm{sup 2}. (orig.) [Deutsch] Das Programm zielte darauf ab, in Ergaenzung und Zuarbeit zu dem PST-Pilotprogramm weiterfuehrende innovative technologische Konzepte fuer die Herstellung grossflaechiger Solarmodule zu bearbeiten. Es umfasst die Aufgabenstellungen PECVD-Abscheideprozessentwicklung, Material- und Device-Entwicklung sowie Modulentwicklung. Ausgangspunkte sind die a-Si-Einzel- oder Einfachzelle mit p-i-n-Struktur und deren Konstituenten (Einzelschichten), der naechste Schritt ist die Entwicklung einer a-Si-/a-Si-Tandemzelle. Dabei ist bei allen Entwicklungsschritten wichtig, die jeweiligen Materialeigenschaften in der Zelle zu `testen` (zu pruefen) und die Auswirkungen von Grenzflaechen und Zwischenschichten (Interfaces und Interlayers) bzw. Uebergaengen zu beachten. Das beste, mit einem fertigungsrelevanten Prozess hergestellte Modul, erreicht einen stabilisierten Wirkungsgrad (extrapoliert) von 6.7% (Apertur: 5445 cm{sup 2}). (orig.)

  20. Functional brain imaging - baric and clinical questions; Funktionelle Bildgebung in der Psychiatrie - Fragestellungen der Klinik und der Forschung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mager, T. [Psychiatrische Klinik und Poliklinik, Klinikum Innenstadt, Muenchen Univ. (Germany); Moeller, H.J. [Psychiatrische Klinik und Poliklinik, Klinikum Innenstadt, Muenchen Univ. (Germany)

    1997-06-01

    The advancing biological knowledge of disease processes plays a central part in the progress of modern psychiatry. An essential contribution comes from the functional and structural brain imaging techniques (CT, MRI, SPECT, PET). Their application is important for biological oriented research in psychiatry and there is also a growing relevance in clinical aspects. This development is taken into account by recent diagnostic classification systems in psychiatry. The capabilities and limitations of functional brain imaging in the context of research and clinic will be presented and discussed by examples and own investigations. (orig.) [Deutsch] Der Fortschritt in der Psychiatrie der letzten Jahre ist eng verknuepft mit neuen biologischen Erkenntnissen ueber Krankheitsprozesse. Einen wesentlichen Beitrag hierzu leistet die moderne funktionelle und strukturelle Bildgebung, deren Anwendung ein wichtiger Bestandteil biologischer Forschung ist und zunehmend auch an klinischer Bedeutung gewinnt. In den neuen Klassifikationssystemen der Psychiatrie wird diese Entwicklung beruecksichtigt. Moeglichkeiten und Grenzen funktioneller Bildgebung fuer die Psychiatrie werden mit Blick auf die Klinik und wissenschaftliche Fragestellungen im folgenden anhand von Beispielen und eigenen Untersuchungen skizziert und diskutiert. (orig.)

  1. Energie- und Ressourceneffizienz in der Wärmebehandlung und Thermoprozesstechnik

    OpenAIRE

    Fritsching, Udo

    2012-01-01

    Die effiziente Nutzung von Energie und Rohstoffen gewinnt in den allen Produktionsprozessen zunehmend an Bedeutung. Steigende Energiepreise und Umweltanforderungen sowie der zunehmende Kostendruck durch die Globalisierung zwingen auch klein- und mittelständische Unternehmen, sich mit dem Thema Energie- und Ressourceneffizienz verstärkt auseinanderzusetzen. Potentielle Effizienzsteigerungen in Prozessen und Anlagen gründen nach dem Stand der Technik auf innovativen Prozessen und Produkten und ...

  2. Strahlungsmessung und Dosimetrie

    CERN Document Server

    Krieger, Hanno

    2013-01-01

    „Strahlungsquellen und Dosimetrie“ ist Teil einer Lehrbuchreihe zur Strahlungsphysik und zum Strahlenschutz. Der erste Teil befasst sich mit den physikalischen Grundlagen der Strahlungsdetektoren und der Strahlungsmessung. Im zweiten Teil werden die Konzepte und Verfahren der klinischen Dosimetrie dargestellt. Der dritte Abschnitt erläutert ausführlich die Dosisverteilungen der klinisch angewendeten Strahlungsarten. Im vierten Teil werden weitere Messaufgaben der Strahlungsphysik einschließlich der Messsysteme für die Bildgebung mit Röntgenstrahlung dargestellt. Neben den grundlegenden Ausführungen enthält dieser Band im laufenden Text zahlreiche Tabellen und Grafiken zur technischen und medizinischen Radiologie, die bei der praktischen Arbeit sehr hilfreich sein können und 199 Übungsaufgaben mit Lösungen zur Vertiefung der Inhalte. Für die zweite Auflage wurden die Darstellungen der Elektronen- und der Protonendosimetrie sowie der bildgebenden Verfahren mit Computertomografen deutlich erweit...

  3. Latinismen des Italienischen in DELI und LEI

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gerhard Ernst

    1991-12-01

    Full Text Available Als "Latinismen" sollen im folgenden diejenigen Wörter verstanden werden, deren Existenz, Form oder Bedeutung in einer der romanischen Sprachen auf Lehnbeziehungen während der lateinischen Diglossie oder auf die weiterbestehenden kulturellen Kontakte zum Lateinischen zurückgehen. Die Spendersprache bzw. beeinflussende Sprache kann dabei das Latein der Vergangenheit sein – insbesondere der Zeit, in der von romanischen Sprachen noch keine Rede sein konnte -, aber auch dasjenige, das neben den romanischen Sprachen als Mittellatein, Humanistenlatein, Kirchenlatein, Gelehrtenlatein weiterexistierte. Trotz verschiedener Terminologien ("gelehrte Wörter", "Buchwörter", "voci dotte", "mots savants", "cultismos" bestehen in der Abgrenzung dieses Teilbereichs des Lexikons der romanischen Sprachen keine gravierenden Unterschiede in neuerer einschlägiger Literatur. Allerdings laßt sich zwischen solchen Latinismen unterscheiden, die als sprachliches Zeichen (mit Form und Bedeutung aus dem Latein in die jeweilige romanische Sprache übernommen wurden (mehr oder weniger an das jeweilige Sprachsystem adaptiert, und solchen, die - bei ununterbrochener Überlieferung - nur eine Beeinflussung durch ein entsprechendes lateinisches Wort erfuhren ("voci semidotte", "rriots demi-sevants", "semicultismos". "El latín, en este caso, no presta términos, sino que ayuda - únicamente - a mantener fonemas y morfemas: siglo, virgen" (Alvar/Mariner 1967, 6. Alvar/Mariner (1967, 7 haben daneben auch eine weitere Untergruppe der "semicultismos": Latinismen, die phonetisch adaptiert wurden; wie respeto, afición. Diese beiden Typen von "semicultismos" verhalten sich ihrem Ursprung nach komplementär: a Erbwörter mit Beibehaltung lautlicher Elemente (evtl. auch der Bedeutung durch den Kontakt mit dem Lateinischen3 ; b Latinismen mit starker volkssprachlicher Adaptierung.

  4. Konsensuspapier der D.A.CH.-Liga Homocystein über den rationellen klinischen Umgang mit Homocystein, Folsäure und B-Vitaminen bei kardiovaskulären und thrombotischen Erkrankungen - Richtlinien und Empfehlungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stanger O

    2003-01-01

    Full Text Available Etwa die Hälfte aller Todesfälle sind auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen bzw. deren Komplikationen zurückzuführen. Volkswirtschaft und Gesundheitswesen werden zusätzlich durch gewaltige Kosten für Arbeitsausfälle, Folgeerkrankungen und -behandlungen belastet, besonders unter dem Aspekt einer raschen Zunahme älterer Bevölkerungsschichten. Nachdem die konventionellen Risikofaktoren einen Teil der Fälle nicht erklären können, wird dem "neuen" Risikofaktor Homocystein großes Interesse entgegengebracht. Homocystein ist ein schwefelhaltiges Intermediärprodukt im Stoffwechsel der essentiellen Aminosäure Methionin. Defizite der Vitamine Folsäure, Vitamin B12 und B6 sowie eingeschränkte Enzymaktivitäten führen durch Abbauhemmung zur intrazellulären Konzentrationserhöhung von Homocystein. Zahlreiche retrospektive und prospektive Studien finden übereinstimmend eine unabhängige Beziehung zwischen bereits leicht erhöhtem Homocystein und kardiovaskulären Erkrankungen sowie der Gesamtmortalität. Eine Risikoerhöhung ist ab einem Homocysteinwert von etwa 10 mmol/l in einer linearen Dosis-Wirkungs-Beziehung ohne Schwellenwert darstellbar. Die Hyperhomocysteinämie als unabhängiger Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wird für etwa 10 % des Gesamtrisikos verantwortlich gemacht. Erhöhte Konzentrationen (moderate Hyperhomocysteinämie, über 12 µmol/l gelten als zelltoxisch und werden bei 5-10 % der Allgemeinbevölkerung und bei bis zu 40 % der Patienten mit Gefäßerkrankungen gemessen. Zusätzliche Risikofaktoren (Rauchen, arterieller Hypertonus, Diabetes und Hyperlipidämie können das Gesamtrisiko additiv oder durch Interaktion mit Homocystein synergistisch und überproportional erhöhen. Bei Hyperhomocysteinämie kommt es neben Veränderungen der Gefäßmorphologie zu einem Verlust der antithrombotischen Endothelfunktion und zur Induktion eines prokoagulatorischen Milieus. Den meisten der bekannten Schädigungen liegen

  5. Pulmonalembolie und niedermolekulare Heparine

    OpenAIRE

    Gatterer E

    2000-01-01

    Trotz breit angewandter Thromboseprophylaxe und einer vereinfachten, effektiven Therapie der tiefen Venenthrombose ist die Inzidenz der Pulmonalembolie und die mit dieser Erkrankung verbundene Morbidität und Mortalität noch immer hoch. In den USA ist die Pulmonalembolie nach Malignomen und dem Myokardinfarkt die dritthäufigste Todesursache. Patienten mit Pulmonalembolie weisen eine Einjahresmortalität von über 20 % auf. Heute, vierzig Jahre nach der Erstbeschreibung, ist die therapeutische He...

  6. Informationskompetenz und Information Literacy

    OpenAIRE

    Ingold, Marianne

    2012-01-01

    Informationskompetenz ist heute als Begriff , Konzept und praktisches Tätigkeitsfeld von Bibliotheken weltweit etabliert. Entstehung, Verbreitung und Entwicklung von „Informationskompetenz“ im deutschsprachigen Raum stehen in engem Zusammenhang mit dem in den USA und international seit den 1980er Jahren diskutierten und praktisch umgesetzten Konzept der „Information Literacy“. Auch wenn die beiden Begriffe in der Regel gleichbedeutend verwendet werden, zeigt ein Vergleich der vorwiegend aus e...

  7. Demografie und politischer Reduktionismus

    OpenAIRE

    Kreitsch, Thomas

    2015-01-01

    Die Dissertation mit dem Thema „Demografie und politischer Reduktionismus – eine Diskursanalyse der Demografiepolitik in Deutschland“ knüpft an die Debatte um die Demografisierung an, die sich damit beschäftigt, dass gesellschaftliche Entwicklungen häufig zu sehr aus einer demografischen Perspektive betrachtet und beschrieben werden. Sie analysiert die zum Teil noch jungen Diskurse, die durch Akteure in Wissenschaft, Politik und Publizistik zu den demografiepolitischen Strategien und Aktivitä...

  8. Digital Zeichnen und Malen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christoph Kaindel

    2013-12-01

    Full Text Available Digitales Zeichnen und Malen hat gegenüber dem „analogen“ Vorteile wie auch Nachteile. In der folgenden, unvollständigen Liste stelle ich die technischen Vor- und Nachteile, die mir aufgefallen sind, gegenüber. Kommentare und Ergänzungen sind willkommen!

  9. Substance management in thermal waste treatment plants. Final report; Stoffmanagement in thermischen Abfallbehandlungsanlagen. Stand und Perspektiven der thermischen Abfallbehandlung in Europa. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leclaire, T.; Meyer, B.; Neumann, P.; Schiemann, J.; Schmidt, K.G. [Institut fuer Umwelttechnologie und Umweltanalytik e.V. (IUTA), Duisburg (Germany); Mast, P.G. [TAUW Umwelt GmbH, Mannheim (Germany)

    1996-08-01

    The report gives a general view of the actual state of development of the thermal waste treatment and the further need of research. It mentions the importance of the standarization of legal framework in the european waste management and the problems, that result from the internationalization of waste management and the conversion of European guidelines into national law. In 19 lectures with following discussions, which results are written down summed up together with the lectures, - the situation of the (thermal) waste treatment in different european states - the technologies of - municipal waste incineration - alternative thermal treatment methods - mechanical-biological waste treatment (in integrated treatment conceptions) - technical and organizational pretreatment methods and - posttreatment methods for residues mainly in the field of substance management - the present development, results of actual R and D plans and new trends are described. (orig.) [Deutsch] Der Bericht bietet einen Ueberblick ueber den aktuellen Entwicklungsstand der thermischen Abfallbehandlung und den weiteren Forschungsbedarf. Er nennt die Bedeutung der Vereinheitlichung rechtlicher Rahmenbedingungen in der europaeischen Abfallwirtschaft und Probleme, die aus der Internationalisierung der Abfallwirtschaft und der Umsetzung europaeischer Vorgaben in nationales Recht entstehen. In 19 Vortraegen und anschliessenden Diskussionen, deren Ergebnisse zusammengefasst gemeinsam mit den Vortragsmanuskripten dargestellt sind, werden - die Situation der (thermischen) Abfallbehandlung mehrerer europaeischer Staaten - die Technologien der - Siedlungsabfallverbrennung - alternativen thermischen Behandlungsverfahren - mechanisch-biologischen Restabfallbehandlung (in integrierten Behandlungskonzepten) - technischen und organisatorischen Vorbehandlungsmassnahmen und - Nachbehandlungsverfahren fuer Verbrennungsrueckstaende mit Schwerpunkt im Bereich des Stoffmanagements - die derzeitige Entwicklung

  10. Sabine Strasser, Elisabeth Holzleithner (Hg.: Multikulturalismus queer gelesen. Zwangsheirat und gleichgeschlechtliche Ehe in pluralen Gesellschaften. Frankfurt am Main u.a.: Campus Verlag 2010.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ulrike Lembke

    2011-03-01

    Full Text Available Dieser Sammelband ist so kühn wie notwendig. Er bietet empirische und theoretische, wissenschaftliche und politische Grundlagen, um in den Debatten über Multikulturalismus und Frauenunterdrückung, Parallelgesellschaften und sexuelle Autonomie eine eigene Position entwickeln zu können. Schon der Zugang überrascht: Nicht nur der Mangel an sexueller Autonomie, der in Zwangsehen zum Ausdruck kommt, steht im Fokus, sondern zugleich wird nach deren Bedingungen in der Mehrheitsgesellschaft, konkret der Anerkennung homosexueller Partnerschaften, gefragt. In Beiträgen aus Großbritannien, Österreich und der Türkei wird Licht auch in versteckte Ecken der Debatten geworfen und – ohne unklar oder unangemessen detailverliebt zu werden – beherzt den zutage tretenden Verschränkungen, Verwicklungen und sogar Widersprüchen begegnet.This anthology is both bold and necessary. It offers empirical and theoretical, scientific and political foundations for being able to develop a distinct position in the discussions about multiculturalism and oppression of women, parallel societies and sexual autonomy. The approach is already surprising: not only is the lack of sexual autonomy, expressed in forced marriages, addressed, but at the same time, its conditions in mainstream society (specifically the acceptance of homosexual relationships are questioned. The contributions from Great Britain, Austria, and Turkey shed light even on hidden corners of the discussions and –without becoming vague or inappropriately detailed– they boldly face the surfacing entanglements, complications, and even contradictions.

  11. Benutzerverhalten auf der eLearning-Plattform Moodle im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf – Bestandsaufnahme und Analyse mit Hilfe kontinuierlicher Pflichtevaluationen in 2006–2007

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Riemer, Martin

    2009-02-01

    Full Text Available Seit Herbst 2006 wird im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf eLearning basierend auf der Open-Source-Plattform Moodle eingesetzt. Es wurde anhand von Pflichtevaluationen überprüft, in welchen Bereichen, in welchem Umfang und mit welcher Resonanz eLearning von den Studierenden benutzt worden ist. Die Nutzung des Systems stieg über den Zeitraum besonders stark an in Bereichen, in denen neue attraktive Inhalte eingestellt wurden. Nur in einem Bereich, in dem Dozenten wechselten und deren Nachfolger eLearning nicht mehr so intensiv in die Lehre einbanden, war ein Rückgang der Nutzung zu beobachten. In Bereichen mit häufigerem Einsatz von interaktiven Angeboten wuchs die Nutzung überproportional an. Es wird gezeigt, dass die Nutzung des eLearning-Systems stark von dessen Inhalten und der Grad der Einbindung in die Lehre abhängt.

  12. Nationalsozialismus und Holocaust in der spanischen Gegenwartsliteratur: Fiktionalisierte ‚images malgré tout‘ bei Ricardo Menéndez Salmón

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marco Thomas Bosshard

    2015-12-01

    Full Text Available Der vorliegende Artikel untersucht die literarischen Repräsentationen von nationalsozialistischen Kriegsverbrechen in den Romanen La ofensa und Medusa des spanischen Schriftstellers Ricardo Menéndez Salmón. Ausgehend von einer Kontextualisierung der Romane im Gesamtschaffen des Autors werden intertextuelle Bezüge nicht nur zu anderen literarischen Texten, sondern auch zur Theorie herausgearbeitet. Gegenüber dem im Zusammenhang mit Holocaust-Darstellungen oft postulierten ‚Bilderverbot‘ realisiert Menéndez Salmón in Anlehnung an Didi-Huberman fiktionalisierte images malgré tout im Medium der Sprache, deren Funktion über die Darstellung von Nazi-Verbrechen hinausgeht und eine metamediale Reflexion über den Zusammenhang von Bild, Sprache und Schrecken anstößt.

  13. Die Europäische Union, die Europäische Gemeinschaft und ihre Rechtsordnung, die Europäische Lebensmittelkontrolle

    Science.gov (United States)

    Gallhoff, Gudrun; Rimkus, Gerhard G.

    Die Europäische Union (EU) ist ein Zusammenschluss von siebenundzwanzig unabhängigen Staaten, um deren wirtschaftliche, politische und soziale Zusammenarbeit zu verstärken. Seit 1. Mai 2007 hat sie die folgenden Mitglieder: Österreich, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Irland, Italien, Luxemburg, die Niederlande, Portugal, Spanien, Schweden, das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland, Zypern, die Tschechische Republik, Estland, Ungarn, Lettland, Litauen, Malta, Polen, Rumänien, die Slowakei und Slowenien [1]. (Hinweis: Die Republik Zypern hat juristisch Souveränität über die ganze Insel, da die Türkische Republik Nordzypern international nicht anerkannt wird.)

  14. Beerdigung und Feuerbestattung in Bibel und Talmud

    OpenAIRE

    Wiener, Adolf

    2008-01-01

    Fortsetzung des Aufsatzes u.d.T. "Beerdigung und Feuerbestattung in der Bibel / Schlußartikel von Rabbiner Dr. Wiener in Oppeln" s.a. http://edocs.ub.uni-frankfurt.de/volltexte/2008/9890/ Erwiderung "Die Erd- und Feuerbestattung / von Rabbiner Dr. Kohn in Inowrazlaw" s.a. http://edocs.ub.uni-frankfurt.de/volltexte/2008/9877/

  15. Summer Davos,Bridge between Dalian and the world——Interview of NPC Deputy,Xia Deren

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    2008-01-01

    @@ During the interview, NPC Deputy and Mayor of Dalian City, Xia Deren said that the World Economic Forum (WEF)is one of the most influential non-governmental organizations in the world.With the top 1000 enterprises as its members, these transnational enterprises control over 85 percent of global wealth and have an aggregate annual revenue exceeding US$4.5 trillion.Every year, more than 2000 delegates from governments and business circles attend this Forum to discuss hot issues covering politics,the economy and culture.

  16. Gold und Peanuts

    OpenAIRE

    Hashmi, Stephen

    2003-01-01

    Die bisherigen Kenntnisse zur Gold-Katalyse lassen sich wie folgt zusammenfassen: 1. Gold-Katalysatoren reagieren rasch mit Kohlenstoff-Kohlenstoff-Mehrfachbindungen und sind somit besonders für einen Einsatz in der Organischen Chemie,der Chemie des Kohlenstoffs, geeignet. Dies lässt sich damit erklären, dass Gold und Kohlenstoff gemäß des Prinzips der harten und weichen Säuren und Basen („hard and soft acids and bases“, HSABPrinzip)beide als „weich“ klassifiziert werden und dieses Prinzi...

  17. Flugmechanik und Flugregelung von Luftschiffen

    OpenAIRE

    Kämpf, Bernhard G.

    2004-01-01

    In der vorliegenden Arbeit wird eine geschlossene algebraische Modellierung der Flugmechanik von Luftschiffen entwickelt und im Rahmen analytischer und numerischer Untersuchungen angewendet. Die Resultate geben eine allgemeine Einsicht in die flugmechanischen Eigenschaften von Luftschiffen und werden in den Entwurf einer Flugreglerstruktur umgesetzt. Neben der Darstellung der Gewichts- und Schubkräfte werden die aerostatischen und thermodynamischen Zusammenhänge dargestellt. Der Schwerpunk...

  18. Romanistik und gender studies

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Susanne Schlünder

    2000-11-01

    Full Text Available Die beiden Bände bieten ein breites Spektrum von Beiträgen zur französischen, italienischen und spanischen Literaturwissenschaft. Gedankliche Grundlage der im einzelnen unterschiedlichen Ansätze und Zielsetzungen ist ein im Anschluß an Judith Butler gender-reflektierendes, diskursives Konzept von Geschlecht, dessen wissenschaftsgeschichtliche Herleitung und Perspektiven Renate Kroll einleitend darlegt. Die einzelnen Artikel beschäftigen sich zum einen mit literarischen Strategien, die Schriftstellerinnen vom Mittelalter bis zur Gegenwart erprobt haben, und hinterfragen dabei die Rolle weiblicher Autoren in Literaturgeschichte und Literaturgeschichtsschreibung. Zum anderen widmen sie sich den literarischen Inszenierungs- und Repräsentationsformen von Weiblichkeit und stellen darüber einen Bezug zur Lebenswelt der behandelten Autorinnen her.

  19. Overview of, and demands on, small hydroelectric turbines; Kleinwasserturbinen, Ueberblick und Anforderungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lein, G. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Stroemungsmechanik und Hydraulische Stroemungsmaschinen

    1997-12-31

    The report deals with some aspects of small hydroelectric turbines which the reporter`s experience has proved to be relevant. Although this experience derives in part from larger units, most of it holds true also of small turbines. The report does not restrict itself to the high-tech conditions of central Europe. A brief overview of turbine types is given. Questions of the choice and construction of turbines, and questions relating to guarantees and their verification are discussed. Some important standards, norms and guidelines which apply to small turbines are pointed out. (orig.) [Deutsch] Im folgenden Bericht werden einige Aspekte von Kleinwasserturbinen angesprochen, die nach der Erfahrung des Berichters von Wichtigkeit sind. Wenn diese Erfahrungen auch zum Teil an groesseren Einheiten gewonnen wurden, so sind sie doch ueberwiegend auch fuer Kleinturbinen gueltig. Der Bericht beschraenkt sich dabei nicht auf Verhaeltnisse in unserem hochtechnisierten mitteleuropaeischen Raum. Nach einem kurzen Ueberblick ueber die Turbinentypen werden Fragen der Turbinenauswahl und -konstruktion und der Garantien und deren Nachweis angesprochen. Schliesslich wird eine Uebersicht ueber einige wichtige Standards, Normen und Richtlinien, die auf Kleinturbinen angewendet werden koennen, gegeben. (orig.)

  20. VGB conference `Coal and coaling 1996`. Proceedings; VGB-Fachtagung ``Kohle und Bekohlung 1996``. Vortraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1996-12-31

    The following papers were presented: Power station coal stockyards with scraper reclaimers: 25 years operational experience; Coal providing of power plant Rostock - experiences from the planning, commissioning and operation; Coal criteria in staggered ranges and their effects on the steam generator operations; Experience in the Netherlands with coal data, operating parameters and the CQIM cost calculation program; Schkopau power station coal handling plant; Coal handling facilities and the expert system ELIGO at the Meri-Pori power plant. 7 papers are available as separate moduls in database Energy. (orig./MSK) [Deutsch] Vorliegender Kongressband enthaelt Vortraege zu folgenden Themen: Betriebserfahrungen zu Kraftwerkskohlenlagerplaetzen mit Einspeicherungskratzern; Erfahrungen aus der Planung, der Inbetriebsetzung und dem Dauerbetrieb des Kraftwerks Rostock; Kohlekriterien in gestaffelten Bandbreiten und deren Einfluesse auf den Dampferzeugerbetrieb; Erfahrungen in den Niederlanden mit Kohledaten, Betriebsparametern und dem Kostenrechnungsprogramm CQIM; Die Bekohlungsanlage im Braunkohlekraftwerk Schkopau; Die Bekohlungsanlage und das Expertsystem ELIGO im Meri-Pori Kraftwerk.7 Beitraege wurden einzeln fuer die Datenbank Energy aufgenommen. (orig./MSK)

  1. Immunologische Effekte von Interferon beta und Glatiramerazetat in der Behandlung der Multiplen Sklerose

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Berger T

    2008-01-01

    Full Text Available Die Multiple Sklerose (MS stellt die häufigste, potentiell behindernde neurologische Erkrankung im jungen Erwachsenenalter dar. Wiederkehrende Krankheitsschübe und/oder schleichende Krankheitsprogression kennzeichnen den klinischen Verlauf. Die histopathologischen Merkmale setzen sich aus einer chronischen Entzündungsreaktion, demyelinisierenden Herden sowie aus axonaler Schädigung im zentralen Nervensystem zusammen. In mehreren Phase-III-Studien wurde belegt, dass durch die Behandlung mit Interferon (IFN β und Glatiramerazetat (GA sowohl eine Reduktion der Schubrate als auch eine Reduktion von Krankheitsaktivitätsmarkern in der Magnetresonanztomografie bei MS erreicht werden kann. IFN β entfaltet seine Wirkung an mehreren Schnittstellen entlang der immunpathogenetischen Kaskade und verringert unter anderem die Aktivierung von autoreaktiven T-Lymphozyten sowie deren Migration durch die Blut-Hirn-Schranke. GA ist durch seine Fähigkeit, GA-spezifische Th2-Lymphozyten zu induzieren, imstande, pro-entzündliche Reaktionen, die durch autoreaktive T-Lymphozyten getriggert werden, in Richtung anti-entzündliche Immunantworten zu modulieren. Anhand der derzeit postulierten pathogenetischen Mechanismen bei MS werden immunologische und Aspekte der sicheren Anwendung beider Therapien besprochen.

  2. Nature conservation in surface-mined landscapes. Landscapes analysis and development of guiding images; Naturschutz in Bergbaufolgelandschaften. Landschaftsanalyse und Leitbildentwicklung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wiegleb, G.; Broering, U.; Mrzljak, J. [Brandenburgische Technische Univ. Cottbus (Germany). Lehrstuhl Allgemeine Oekologie; Schulz, F [eds.] [Brandenburgische Technische Univ. Cottbus (Germany). Fakultaet 4 - Umweltwissenschaften und Verfahrenstechnik

    2000-07-01

    The interdisciplinary integrated research project LENAB was dedicated to a study of the semi-natural open land areas, residual lakes and flowing waters in a surface-mined landscape. The present book gives a characterisation of these landscape elements on the basis of data on flora, fauna, soil biology and limnology which were compiled by the contributing institutions. It points out what makes this landscape so special and worthy of protection from the viewpoint of nature conservation. Working on the basis of a large-scale landscape analysis (remote sensing, GIS) and a comprehensive socioeconomic regional and local analysis it takes a cross-disciplinary approach in sketching out developmental alternatives and guiding images at a regional scale as well as for small landscape units. The authors point out the possibilities and limits to applying the chosen methodological approach to other issues. This along with its presentation of selected results and generalisation steps also makes the book interesting for those concerned with landscapes other than surface-mined landscapes. [German] Untersuchungsgegenstand des interdisziplinaeren Forschungsverbundes LENAB waren die naturnahen Offenlandbereiche der Bergbaufolgelandschaft sowie deren Restseen und Fliessgewaesser. In diesem Buch werden diese Landschaftselemente auf der Basis der im Verbund erhobenen Daten zu Flora, Fauna, Bodenbiologie und Limnologie charakterisiert. Es wird aufgezeigt, worin die naturschutzfachliche Besonderheit und Schutzwuerdigkeit besteht. Im Kontext einer grossraeumigen Landschaftsanalyse (Fernerkundung, GIS) und einer umfassenden soziooekonomischen Regions- und Ortsanalyse werden fachuebergreifend Entwicklungsalternativen - Leitbilder - sowohl auf regionaler Ebene als auch fuer kleinraeumige Landschaftsausschnitte gezeigt. Moeglichkeiten und Grenzen der Uebertragbarkeit des methodischen Absatzes sowie ausgewaehlter Ergebnisse und Generalisierungsschritte werden dargestellt und machen das Buch auch

  3. Suche nach Sleptonen und leptonisch zerfallenden Charginos in $e^+ e^-$ Kollisionen bei Schwerpunktsenergien bis zu 184 GeV mit dem ALEPH-Detektor

    CERN Document Server

    Van Gemmeren, P

    1998-01-01

    In den Jahren 1996 und 1997 konnte der ALEPH--Detektor bei Schwerpunktsenergien zwischen 161 GeV und 184 GeV Daten mit einer integrierten Luminosit"at von mehr als 80 pb^-1 aufzeichnen. Diese Daten wurden nach einem "Uberschu"s an Ereignissen mit acoplanaren Leptonen untersucht. Da sowohl deren Anzahl als auch deren Ereignisgr"o"sen mit der Standardmodell- erwartung gut vertr"aglich sind, kann die Produktion von Selektronen, Smyonen und Charginos, falls diese leptonisch zerfallen, f"ur bestimmte Massenkombi- nationen mit einem Vertrauensinterval von $95\\%$ ausgeschlossen werden: - Rechtsh"andige Selektronen m"ussen schwerer als 81 GeV/c^2 sein, falls die Massendifferenz zum leichtesten Neutralino Delta m mindestens 10 GeV/c^2 gro"s ist. - F"ur Selektronen mit Delta m > 5 GeV/c^2 (Delta m > 3 GeV/c^2) wird eine untere Grenze von 74 GeV/c^2 (68 GeV/c^2) gefunden. - Rechtsh"andige Smyonen m"ussen schwerer als 71 GeV/c^2 sein, falls die Massendifferenz mindestens 5 GeV/c^2 betr"agt. Hierbei wird ein Verzweigungs-...

  4. Surgical management of peripheral arterial disease. Operative methods and results; Die chirurgische Behandlung der arteriellen Verschlusskrankheit. Operationsmethoden und Ergebnisse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wulff, B.; Jungbluth, T.; Esnaashari, H.; Franke, C.; Bruch, H.P. [Universitaetsklinikum Schleswig-Holstein, Luebeck (Germany). Klinik fuer Chirurgie

    2006-11-15

    Various operative and interventional methods are available to treat patients with peripheral arterial disease (PAD). The selection of the appropriate therapy should be made after a careful review of the patient's general condition, the morphology of the arterial occlusion, the risk of possible complications, and the likelihood of long-term success for each type of treatment. The different procedures complement one another in their technical possibilities and their risk profile The combination of surgical and interventional methods offers new therapeutic possibilities. The different surgical procedures and their long-term outcome are presented in this publication. (orig.) [German] Zur invasiven Therapie der arteriellen Verschlusskrankheit (AVK) stehen verschiedene operative und interventionelle Behandlungsformen zur Verfuegung. Die Auswahl der geeigneten Methode richtet sich nach dem Allgemeinzustand des Patienten, der Morphologie des arteriellen Verschlusses, dem Komplikationsrisiko und der Erfolgswahrscheinlichkeit der jeweiligen Behandlung im Langzeitverlauf. Hierbei konkurrieren die verschiedenen Verfahren nur oberflaechlich betrachtet miteinander, sie ergaenzen sich in ihren jeweiligen technischen Moeglichkeiten und dem Risikoprofil. Die Kombination chirurgischer und interventioneller Methoden bietet neue Behandlungsoptionen. Im Rahmen dieses Artikels werden die verschiedenen Operationsverfahren und deren Ergebnisse dargestellt. (orig.)

  5. Geschlechtsrolle und psychische Erkrankung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Möller-Leimkühler AM

    2005-01-01

    Full Text Available Aus der Perspektive der historisch/gesellschaftlich konstruierten sozialen Geschlechtsrollen wird anhand sozialepidemiologischer Daten die Frage erörtert, welche Zusammenhänge zwischen den traditionellen Geschlechtsrollen und dem Auftreten psychischer Störungen bestehen. Die Geschlechtsrolle stellt ein zentrales Bindeglied zwischen personaler und sozialer Identität sowie gesellschaftlichen Bedingungen dar. Hinter den geschlechtsspezifisch unterschiedlichen Störungsprofilen bei Männern und Frauen verbirgt sich eine Reihe von Risikofaktoren, die jeweils andere Konsequenzen für die Geschlechter haben. Diese Risikofaktoren sind einerseits mit der sozialen Lage verknüpft (Rollenvielfalt vs. Rollenreduktion, Arbeitslosigkeit, berufliche Gratifikationskrisen, Ehe/Trennung, andererseits entstehen sie über handlungsrelevante soziale Stereotypisierungen ("Gender bias"“ in medizinischen Institutionen. Gesundheitsrisiken sind nicht nur extern mit der Geschlechtsrolle verbunden, sondern können sich auch über die Internalisierung traditioneller Weiblichkeits- und Männlichkeitsnormen entwickeln, die zu geschlechtsspezifischen Verarbeitungsmustern psychosozialer Belastungen führen. So fördern geschlechtstypische Gesundheits- und Krankheitskonzepte, geschlechtstypische Belastungskonstellationen und Defizite normativer Sozialisation bei Frauen eher affektive und psychosomatische Störungen, bei Männern eher Alkoholabhängigkeit, Persönlichkeitsstörungen, Gewaltdelikte und Suizid. Die dargestellten Zusammenhänge zwischen sozialem Geschlecht und psychischen Störungen haben zahlreiche Implikationen für eine geschlechtersensible Forschung, Therapie und Gesundheitspolitik.

  6. Development of renewable energy sources in Germany 2014. Charts and figures based on statistical data from the working group on renewable energy-statistics (AGEE-Stat); Entwicklung der erneuerbaren Energien in Deutschland im Jahr 2014. Grafiken und Diagramme unter Verwendung aktueller Daten der Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien-Statistik (AGEE-Stat)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nieder, Thomas; Bickel, Peter; Musiol, Frank (comps.) [Zentrum fuer Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Wuerttemberg (ZSW), Stuttgart (Germany)

    2015-12-15

    The more than 30 diagrams and graphs describe the development of the importance of renewable energy in Germany by the year 2014. Also, discusses the development of avoided greenhouse emissions through renewable energies, as well as the investments and their economic impulses for Germany. Some technical terms are conclusively explained in a glossary. [German] Die mehr als 30 Diagramme und Graphiken beschreiben die Entwicklung der Bedeutung der erneuerbaren Energien fuer Deutschland bis zum Jahr 2014. Auch wird auf die Entwicklung der vermiedenen Treibhaus-Emissionen durch erneuerbare Energien, sowie die Investitionen und deren wirtschaftlichen Impulse fuer Deutschland eingegangen. Einige Fachbegriffe werden abschliessend in einem Glossar erlaeutert.

  7. Nitridoborate und Nitridocarbonate der Seltenerdelemente

    OpenAIRE

    Neukirch, Michael

    2007-01-01

    Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Darstellung und Charakterisierung von Verbindungen im System A-B-C-N (A = EA, M oder SE). In diesem System sind Nitridoborate (Anionen aus B und N), Nitridocarbonate (Anionen aus C und N) und Tetracyanoborate (Anionen aus B, C und N) bekannt. Das Gebiet der Nitridoborate wurde im Rahmen dieser Arbeit um die Verbindungen YNi(BN) und SE(1-x)CaxNi(BN) mit SE = Tm (x = 0,3; 0,5 und 0,7) und Yb (x = 0,5) erweitert. Neben der röntgenographischen Chara...

  8. Acute, non traumatic patterns in chest radiography of children. Recognition and understanding of radiographic appearances; Akute, nicht traumabedingte Veraenderungen des unteren Respirationstraktes des Kindes im Thoraxroentgen. Erkennen und Verstehen radiologischer Veraenderungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Puig, S.; Hoermann, M.; Schibany, N.; Ponhold, W. [Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, Wien (Austria); Sandstroem, S. [Bild o Funktionsdiagnostisk Centrum, Universitetssjukhus, Lund (Sweden)

    2002-03-01

    The diagnosis of acute, non-traumatic diseases of the lower respiratory tract requires exact knowledge of the specific anatomy, physiology and pathology of the pediatric chest. The absolutely and relatively smaller airways, as compared with those of adults, and the undeveloped collateral ventilation result in radiological appearances that are unique in children. Viral pneumonia is predominant only in small children up to an age of 2 years. With increasing age, there is a higher incidence of bacterial pneumonia. The differentiation of viral and bacterial etiology of a pneumonia is not possible on the basis of chest radiographs. In acute pediatric imaging, possible aspiration of foreign bodies has to be considered. Since most foreign bodies cannot be detected radiographically, indirect features such as hyperinflation or mediastinal shifts have to be evaluated. Primary lung tumors are rare in children. More common are metastases with known primary tumors. Neuroblastoma or lymphomas may mimic intrapulmonary pathologies. (orig.) [German] Die Diagnostik akuter, nicht traumabedingter Erkrankungen des unteren Respirationstraktes erfordert genaue Kenntnisse der speziellen Anatomie, Physiologie und Pathologie der kindlichen Lunge. Die absolut und auch relativ kleineren Luftwege im Vergleich zum Erwachsenen, aber auch der noch nicht ausgebildete Kollateralkreislauf fuehren zu pulmonalen Veraenderungen, wie sie nur beim Kind vorkommen. Bei den Pneumonien sind Viren nur bei Kleinkindern bis zum 2. Lebensjahr praedominant. Mit zunehmendem Alter treten Bakterien immer mehr in den Vordergrund. Eine Unterscheidung zwischen viralem und bakteriellem Erreger ist im Thoraxroentgen nicht moeglich. Haeufig ist auch eine fragliche Fremdkoerperaspiration abzuklaeren. Da die meisten Fremdkoerper nicht roentgendicht sind, muss auf indirekte Zeichen wie Ueberblaehung und Mediastinalshift geachtet werden. Primaere pulmonale Tumoren zaehlen zu den Raritaeten. Haeufiger sind Sekundaerblastome

  9. Arbeit und Nicht-Arbeit : Entgrenzungen und Begrenzungen von Lebensbereichen und Praxen

    OpenAIRE

    2009-01-01

    "Mit dem Begriff der Entgrenzung lassen sich aktuelle Phänomene des Wandels von Arbeit und Arbeitskulturen fassen. Lange bestehende Standards von Arbeitsverträgen, Arbeitszeiten oder Arbeitsplätzen und -orten befinden sich in Auflösung oder werden ausgeweitet. Abgrenzungen von Arbeit und Arbeitslosigkeit, Familien- und Reproduktionsarbeit, von klassischer Lohnarbeit und Bürgerarbeit sowie gesellschaftlichem Engagement verlieren zunehmend an Schärfe. Die Grenzen der Bedeutung und des Verständn...

  10. Krieg und Literatur

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Elfi N. Theis

    2007-03-01

    Full Text Available Schreiben gegen Krieg und Gewalt heißt der Band 19 der Schriften-Reihe des Erich-Maria-Remarque-Archivs, in dem es um Ingeborg Bachmann und die deutschsprachige Literatur 1945-1980 geht. Der Band enthält die Beiträge zu einem Symposion, das am 14.-15. Januar 2005 an der Universität Nottingham stattgefunden hat. Im Mittelpunkt stand die Frage, welche Strategien im Umgang mit Nationalsozialismus, Holocaust, zweitem Weltkrieg, Kaltem Krieg oder Vietnamkrieg und auch dem deutschen Kolonialismus bei Bachmann und anderen deutschsprachigen Autoren zu finden sind. Anlass zur Tagung war die in Wien und Salzburg konzipierte Ausstellung Schreiben gegen den Krieg: Ingeborg Bachmann, 1926-1973. In insgesamt dreizehn Beiträgen wird im vorliegenden Band die literarische Auseinandersetzung mit dem Thema Gewalt und Krieg beleuchtet.

  11. Morbus Crohn und Psychosomatik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Moser G

    2011-01-01

    Full Text Available Die psychosoziale Dimension bei Morbus Crohn soll in der Diagnostik und Therapie dieser chronisch entzündlichen Darmerkrankung berücksichtigt werden. Dieses Leiden trifft zumeist junge Individuen, nimmt einen chronischen Verlauf, ist mit tabuisierten Beschwerden verbunden und derzeit trotz intensiver Forschung unheilbar. Beeinträchtigte Lebensqualität und psychische Störungen wie Angst und Depressivität sind mögliche Folgen dieser Erkrankung. Die moderne psychosomatische Medizin bezieht sich auf das biopsychosoziale Modell, in dem parallel die biologischen, psychischen und sozialen Faktoren bei der Entstehung und dem Verlauf von Erkrankungen zu berücksichtigen sind. In der folgenden Übersichtsarbeit werden diese Faktoren für den Morbus Crohn dargestellt.

  12. Psychiatrische Erkrankungen und Wirtschaftskrisen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Berghofer G

    2014-01-01

    Full Text Available Es besteht ein enger Zusammenhang von wirtschaftlichen Krisen und erhöhten Raten an Arbeitslosigkeit mit psychischen Erkrankungen wie Depressionen, Angstzuständen, Schlafstörungen und Alkoholismus sowie erhöhten Suizidraten. Gleichzeitig gibt es wirkungsvolle Maßnahmen, diesen schädlichen Gesundheitsauswirkungen von Wirtschaftskrisen effektiv entgegenzuwirken. Dazu gehören soziale und finanzielle Absicherungsprogramme, arbeitsmarktpolitische Förderangebote, Unterstützungsmaßnahmen für Familien und Entschuldungsprogramme. In Wirtschaftskrisen vorgenommene Kürzungen im Gesundheitswesen führen hingegen zu einer Verschlechterung der gesundheitlichen Versorgung und längerfristig zu erhöhten Gesundheitskosten. Um negativen gesundheitlichen Auswirkungen von Wirtschaftskrisen effektiv vorzubeugen, sollte daher präventiv in den Ausbau psychosozialer Angebote und medizinischer wie therapeutischer Versorgungseinrichtungen mit niederschwelligem Zugang investiert werden.

  13. Ethnografische Diskursanalyse und Sozialwissenschaften

    OpenAIRE

    Macgilchrist, Felicitas; Van Hout, Tom

    2011-01-01

    Ethnografie und Diskursanalyse werden in den Sozialwissenschaften zunehmend kombiniert. In diesem Beitrag wird zunächst ein Überblick gegeben über das entstehende Feld der mit den Epistemologien und Methoden der Ethnografie und Diskursanalyse arbeitenden Forschung. Im zweiten Schritt werden zentral Aspekte eines neuen, computergestützten Ansatzes zur ethnografischen Diskursanalyse vorgestellt. Dieser mikroanalytische Ansatz bietet die Möglichkeit, Erkenntnisse über das Ringen um Deutungsmuste...

  14. Nachhaltigkeit und Menschenbilder

    OpenAIRE

    Siebenhüner, Bernd

    2001-01-01

    "Die praktische Umsetzung der Nachhaltigkeit in Politik und Gesellschaft erfordert eine Reflexion der den unterschiedlichen Maßnahmen zugrunde liegendenden Menschenbilder, die jedoch stets sowohl normativ als auch deskriptiv-analytisch sind. Im Artikel werden Menschenbildentwürfe wie der homo oeconomicus, der homo sociologicus, der homo politicus, der homo oecologicus und der homo sustinens unter dem Blickwinkel ihrer Erklärungs- und Gestaltungsbeiträge erörtert." (Autorenreferat)

  15. Nachhaltige Bodenbewirtschaftung und Bodenschutz

    OpenAIRE

    Ehrnsberger, Rainer

    2010-01-01

    Es werden aus bodenbiologischer Sicht die Funktion, Bedeutung und Gefährdung unserer Böden dargestellt und die Ziele einer nachhaltigen Bodenbewirtschaftung angesichts der allgemeinen Diskussion um "Sustainable Development" erläutert. Die Neuerungen des Bundes-Bodenschutzgesetzes von 1998 werden diskutiert und anhand der Ergebnisse einer Machbarkeitsstudie zum Thema "Erlebnisbereich Boden" dargelegt, wie die Ziele einer nachhaltigen Bodenbewirtschaftung gerade in einer neuen Dauerausstellung ...

  16. Fotografie und atomare Katastrophe

    OpenAIRE

    Bürkner, Daniel

    2015-01-01

    Die Dissertation setzt sich mit den fotografischen Repräsentationen der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki sowie der Havarie des Kernkraftwerks Tschernobyl auseinander. Dabei werden künstlerische, dokumentarische und touristische Bilder analysiert, die sich der jeweiligen Strahlenkatastrophe oftmals erst Jahre nach dem Ereignis annehmen und ikonografische oder medial-materielle Bezüge zu ihr aufweisen. Es zeigen sich zentrale Strategien, atomare Katastrophen, seien sie militäri...

  17. Mathematik und Krieg

    DEFF Research Database (Denmark)

    Booss-Bavnbek, Bernhelm

    2004-01-01

    Dieser Beitrag ist eine leicht aktualisierte Zusammenfassung der Ergebnisse gemeinsamer Arbeit mit dem Roskilder Mathematikhistoriker Jens Høyrup und einer internationalen Konferenz zum gleichen Thema, die in Karlskrona im August 2002 aus Anlass des 60. Geburtstags des Verfassers stattfand. Die T...... Themen “Mathematik im Zweiten Weltkrieg”, “Mathematik als Teil der modernen Kriegführung”, “Mathematisierung des Krieges” und “Mathematik und Vernunft” werden behandelt....

  18. Europäische Integration und europäische Identität : theoretische Konzepte - empirische Ergebnisse für Österreich

    OpenAIRE

    Lamei, Nadja

    2003-01-01

    'Der Artikel präsentiert vor dem Hintergrund soziologischer Theorien zur europäischen Identität Daten über die Europaverbundenheit der ÖsterreicherInnen. Zunächst werden theoretische Konzepte vorgestellt, die sich grundsätzlich zu deren Beschreibung eignen: die auf Simmel zurückgehende Theorie der multiplen Identitäten, Tajfels und Turners 'Social Identity'-Theorie sowie Festingers Gedanken zum Sozialen Vergleich. Anschließend wird untersucht, welche Rahmenbedingungen für eine europäische Ide...

  19. Lipidsenker, Statine und Fibrate

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hoppichler F

    1999-01-01

    Full Text Available Eine Behandlung der Hyperlipidämie durch Diät und medikamentöse Lipidsenkung führt bekanntermaßen zu einer signifikanten Verringerung kardiovaskulärer Ereignisse. Neben dem lipidsenkenden Effekt führen Statine zur Stabilisierung atherosklerotischer Plaques und Fibrate bewirken eine deutliche Verringerung des Risikofaktors Fibrinogen. Der Effekt einer Kombination von Statinen und Fibraten wird in laufenden Studien, wie der FENICE und UKLDS untersucht, wobei letztere den Einfluß dieser Therapieformen auf das Gefäßrisiko beim diabetischen Patienten zum Inhalt hat.

  20. Kronos und der walfisch

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Janez Stanovnik

    2016-02-01

    Full Text Available Nach Hesiod, Theog. 154—210 entmannte Kronos seinen Vater Uranos, als sich dieser Gaia in der Nacht nahte, indem er ihm mit der von seiner Mutter gegebenen Sichel sein Glied abschnitt. Es ist bekannt, daß das Verhältnis zwischen Uranos und Kronos eine Dublette des Verhältnisses zwischen Kronos und seinen Kindern, insbesondere Zeus, ist. Laut der Theogonie hat auch Zeus dasselbe seinem Vater Kronos angetan: er hat ihn mit Honig trunken gemacht und ihn damn im Schlaf gefesselt und entmannt.

  1. Sternbilder und ihre Mythen

    Science.gov (United States)

    Fasching, Gerhard

    Die Sternbilder, die seit alters her die Menschen in ihren Bann gezogen haben, und die damit verbundenen Mythen werden in zweifacher Weise vorgestellt. Erstens ist es die Absicht, dem Leser zu helfen, sich am Sternenhimmel zurechtzufinden, und zweitens will es ihm die Vielfalt der Bilder vermitteln, die damit verbunden sind. Am Anfang des Buches stehen die prächtigen Erzählungen aus Ovids Metamorphosen. Dann ist vom Sternenhimmel im Jahreskreis die Rede, um den Leser anzuregen, diesen fast unendlichen Bilderreichtum sich selbst durch eigene Beobachtungen zu erschließen. Ein umfangreicher Abschnitt behandelt die einzelnen Sternbilder und das hierzu überlieferte Wissen. Sternkarten und alte Kupferstiche aus dem Bestand der Österreichischen Nationalbibliothek zeigen, wie man sich in früheren Jahrhunderten den Sternenhimmel vorgestellt hat. Sternsagen und Mythen werden erzählt und auch das ptolemäische und das kopernikanische Weltsystem werden einander gegenübergestellt. Ausführliche Sachverzeichnisse mit über 3000 Suchbegriffen erleichtern den Zugang zu Stern- und Sternbildnamen und zur Mythologie.

  2. Digital Natives und Datenschutz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Triz Heider

    2010-04-01

    Full Text Available Dieser Artikel lädt dazu ein, sich ein Bild der virtuellen Welt zu machen, ihre eingeborenen User zu verstehen, ihre Sprache und Kultur kennen zu lernen und damit einen Schritt zur Integration in „die digitale Gesellschaft“ (falls es sie gibt zu tun. Es findet eine Auseinandersetzung über die aktuelle Entwicklung des Internets, notwendige Kompetenzen Hilfesuchender und die Architektur von virtueller Beratung statt. Aspekte von Datenschutz und Privatsphäre runden die Ausführungen ab. Dabei werden sowohl aktuelle Themen angesprochen, als auch Vergleiche mit anderen, großen Internetangeboten wie SocialNetworks herangezogen.

  3. Geoinformation und Staat

    Science.gov (United States)

    Zypries, Brigitte

    2002-09-01

    Geoinformationen besaßen als Grundlage militärischer Interventionen schon immer einen hohen Stellenwert für den Staat. Im Zeitalter der modernen Informations- und Kommunikationstechnologien wächst in demokratischen Staaten die Bedeutung von Geodaten weit über den Verteidigungsbereich hinaus. Brigitte Zypries, Staatssekretärin im Bundesministerium des Innern (BMI) und Vorsitzende des Interministeriellen Ausschusses für Geoinformationswesen (IMAGI), sprach mit Dipl.-Geogr. Ute C. Bauerüber die Anwendung und Koordinierung von Geodaten in Politik und Staat.

  4. Solar power satellites (SPS) and international law. The system of international law governing science and technology projects for energy source development in outer space (Solar power satellites, lunar power systems, Helium-3 project); Solar Power Satellites und Voelkerrecht. Voelkerrechtliche Aspekte von Grossprojekten zur Energiegewinnung aus Weltraumressourcen (Solar Power Satellites, Lunar Power Systems, Helium-3-Projekt)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Will, M.

    2000-07-01

    In addition to the utilization of renewable energy sources on earth, particular interest has been directed since the late 1960s to the exploitation of the energy of the sun via solar power satellites (SPS), and of other energy sources in outer space. The dissertation on hand presents a comprehensive survey and commented analysis, together with an exhaustive bibliography, of the available relevant international laws and treaties and regulatory framework that have been developed by the international legal community since the beginning of the R and D activities and now form the legal system governing the peaceful uses of solar power plants and other energy sources in outer space. The specific legal provisions and their application in the context of existing international laws and treaties are discussed in great depth. (CB) [German] Neben der Nutzung regenerativer Energiequellen auf der Erde ist seit Ende der sechziger Jahre die Errichtung und Nutzung von Solarenergiesatelliten (SPS) von besonderem Interesse. Die Doktorarbeit legt eine umfangreiche, ausfuehrlich erlaeuterte Dokumentation vor ueber die Entwicklung und den derzeitigen Stand von internationalem Recht und Vertraegen, die spezifisch fuer die F und E-Aktivitaeten und die Anwendung der SPS und anderer Energiequellen im Weltraum erforderlich und entwickelt wurden, sowie auch deren Einbettung in und Zusammenwirken mit bestehendem Voelkerrecht und internationalen Vereinbarungen. (CB)

  5. Hormonelle und zentrale Regulation von sexueller Lust und Bindung

    OpenAIRE

    Krüger THC

    2011-01-01

    Die Psychobiologie menschlichen Sexual- und Bindungsverhaltens ist erst seit wenigen Jahren Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchungen. Tierexperimentelle Untersuchungen belegen, dass insbesondere dem vom Dopamin gesteuerten Belohnungssystem, aber auch anderen Neurotransmittern und Hormonen wie Testosteron, Prolaktin und Oxytocin eine führende Rolle in der Regulation von sexueller Lust und Funktionen sowie Partnerbindung zukommen. Vor diesem Hintergrund wurden von uns systematische Unter...

  6. Rezension von: Thomas Martinec, Claudia Nitschke (Hg.: Familie und Identität in der deutschen Literatur. Frankfurt am Main u.a.: Peter Lang Verlag 2009. — Ariane Eichenberg: Familie – Ich – Nation. Göttingen: V&R unipress 2009.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christine Kanz

    2010-06-01

    Full Text Available Die Themen Generation und Familie gehören zu den wichtigsten Sujets literarischer Texte, insbesondere wenn diese die Herausbildung oder die Zerstörung von Identität problematisieren. Ein neuer, von Claudia Nitschke und Thomas Martinec herausgegebener Tagungsband ist der literatur- und kulturwissenschaftlichen Auseinandersetzung mit diesen Themen gewidmet. Sechs Jahrzehnte nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges hat vor allem das Genre des Generationenromans Hochkonjunktur, insbesondere Texte der dritten Generation zum Umgang der Großeltern-Generation mit dem Nationalsozialismus. Den Verfasser/-innen dieses neuen, in sich heterogenen Genres wird in der Studie von Ariane Eichenberg allerdings keine allzu große Wirkmächtigkeit bescheinigt. Im Gegenteil nährten die modischen Texte mit den Funden aus der Vergangenheit vor allem das Ich der Erzähler/-innen, deren eigene Gefühle und Selbstvergewisserung in einer von Unsicherheiten geprägten Gegenwart.

  7. Epilepsie und psychiatrische Erkrankungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Baumgartner C

    2008-01-01

    Full Text Available Psychiatrische Erkrankungen treten bei Epilepsiepatienten signifikant häufiger auf als in der Allgemeinbevölkerung und als bei Patienten mit anderen chronischen Erkrankungen. Die Depression stellt die häufigste psychiatrische Begleiterkrankung bei Epilepsie dar. Die Häufigkeit von Depressionen korreliert mit der Anfallskontrolle: Sie liegt zwischen 3 und 9 % bei gut kontrollierter Epilepsie, jedoch zwischen 20 und 55 % bei Patienten mit therapieresistenten Epilepsien. Umgekehrt ist bei Patienten mit neu diagnostizierten Epilepsien anamnestisch signifikant häufiger eine Depression zu erheben als in einem Vergleichskollektiv. Diese bidirektionale Beziehung zwischen Epilepsie und Depression könnte durch gemeinsame Pathomechanismen beider Erkrankungen erklärt werden. Obwohl das Vorliegen und der Schweregrad einer Depression die wichtigsten Prädiktoren für die Lebensqualität bei Epilepsiepatienten darstellen, werden Depressionen bei Epilepsiepatienten unterdiagnostiziert und unterbehandelt. Eine psychopharmakologische Behandlung sollte bei Vorliegen einer Begleitdepression deshalb unverzüglich initiiert werden, das epileptogene Potential von Antidepressiva stellt dabei ein vernachlässigbares Risiko dar. Die Prävalenz psychotischer Störungen bei Epilepsiepatienten liegt zwischen 2 und 8 %, wobei sogenannte episodische Psychosen (iktale, postiktale und Alternativpsychosen, die in einem zeitlichen Bezug zum Anfallsgeschehen stehen, und chronische Psychosen (interiktale Psychosen ohne zeitlichen Bezug zu den Anfällen, unterschieden werden können. Die Prävalenz von Angststörungen bei Epilepsiepatienten liegt zwischen 15 und 25 %. Man kann zwischen präiktaler, iktaler, postiktaler und interiktaler Angst unterscheiden.

  8. Investigations on the inactivation of selected bacteria and viruses during mesophilic and thermophilic anaerobic alkaline cofermentation of biological waste materials, food residues and other animal residues; Seuchenhygienische Untersuchungen zur Inaktivierung ausgewaehlter Bakterien und Viren bei der mesophilen und thermophilen anaeroben alkalischen Faulung von Bio- und Kuechenabfaellen sowie anderen Rest- und Abfallstoffen tierischer Herkunft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoferer, M. [Hohenheim Univ., Stuttgart (Germany). Inst. fuer Umwelt- und Tierhygiene sowie Tiermedizin mit Tierklinik

    2001-07-01

    The purpose of this study is to investigate the inactivation kinetics of a number of different bacteria (Salmonella Senftenberg, Escherichia coli O157, Enterococcus faecium) and viruses (Bovine Enterovirus (ECBO), Equine Rhinovirus (ERV), Poliovirus, Bovine Parvovirus (BPV)) during the process of anaerobic cofermentation. Experiments were conducted in a semi-technical biogas plant at the University of Hohenheim. The fermenter was fed with a mixture of slurry from pigs or cattle (75%) and leftovers (25%) and was run under mesophilic (30 C + 35 C) as well as under thermophilic temperature conditions (50 C + 55 C). Volume and filter-sandwich germ-carriers were specifically developed and/or optimised for these analyses. Parallel to the experiments at the University of Hohenheim and under almost identical process conditions, various viruses (African Swine Fever Virus, Pseudorabies Virus, Classical Swine Fever Virus, Foot and Mouth Disease Virus, Swine Vesicular Disease Virus) were examined at the Federal Research Centre for Virus Diseases of Animals in Tuebingen. The results obtained at each research institution are directly compared. (orig.)

  9. Wertigkeit des Hodenvolumens und der Serumkonzentration des Follikel-stimulierenden Hormons als prädiktive Faktoren für die testikuläre Spermatozoenextraktion (TESE

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eckel H

    2000-01-01

    Full Text Available Die intrazytoplasmatische Spermatozoeninjektion (ICSI von testikulären Spermatozoen nach deren Extraktion aus operativ gewonnenen Hodenbiopsaten (testikuläre Spermatozoenextraktion = TESE ermöglicht die Behandlung der hochgradigen Subfertilität des Mannes. Kontrovers diskutiert wird hierbei, ob im Fall der Azoospermie bei erhöhten Konzentrationen des Follikel-stimulierenden Hormons (FSH im Serum und/oder verringerter Hodengröße von einer vollständigen Inhibition der Spermatogeneseaktivität auszugehen ist. Unsere Untersuchungen sollten klären, ob die Untersuchungsparameter FSH-Serumkonzentration und Hodenvolumen als prädiktive Faktoren mit Vorhersagekraft für eine erfolgreiche TESE fungieren können. Bei insgesamt 53 Patienten mit Azoospermie wurden zumeist beidseitig mehrere Hodenbiopsien gewonnen und kryokonserviert. Das Auftreten von testikulären Spermatozoen wurde anschließend retrospektiv mit den zuvor ermittelten FSH-Konzentrationen und sonographisch bestimmten Hodenvolumina verglichen. Bei 41 Patienten (77,4 % waren Spermatozoen im Hodengewebe detektierbar. Hierbei konnten bei 22 / 24 Patienten mit Azoospermie und normaler FSH-Konzentration ( 12 IE/l und bei 19 / 29 Patienten mit Azoospermie und erhöhtem FSH-Spiegel im Serum ( 12 IE/l testikuläre Spermien isoliert werden (91,7 % vs. 65,5 %, p = 0,024. Eine Korrelation bezüglich der Hodenvolumina und dem Nachweis von Spermien im Biopsat der entsprechenden Seite wurde nicht festgestellt. Aufgrund der angezeigten negativen Korrelation erscheinen die Chancen hinsichtlich eines positiven TESE-Ergebnisses bei Azoospermie anhand der FSH-Werte tendenziell einschätzbar. Aber selbst bei erhöhten FSH-Serumkonzentrationen und unabhängig vom Hodenvolumen bietet die Entnahme von Hodenbiopsien die Möglichkeit, vitale testikuläre Spermatozoen zu gewinnen, welche sich für die Behandlung eines bestehenden Kinderwunsches durch die assistierte Fertilisation mittels ICSI eignen.

  10. Status seminar on the application potential of fullerenes. Status seminar and panel discussion; Statusseminar Anwendungspotential der Fullerene. Vortraege und Podiumsdiskussion

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoffschulz, H. [comp.

    1996-12-31

    The application potential of fullerenes extends to the following areas: Owing to their similarity to active carbon the use of fullerenes as well as of the soot arising during their production in catalytic applications appears an interesting possibility. Structural modifications will permit influencing the catalytic properties of the employed substances. Addition of functional groups has led to a wide range of fullerne variants whose chemical properties and application potentials are still being studied. Polymers can be altered in their structure and properties by the integration of fullerenes. The possibility of increasing the photoconductivity of polymers in this way could be applied to photodetectors and solar cells, for example. Exposure to light causes fullerenes to polymerise and drastically reduces their solubility in commercial solvents. This may render them useful as a masking material in microstructuring. Diamond layers from fullerene vapour are very durable and can be manufactured in large sheets at comparatively low cost. In spite of their low density nanotubes are of incredible stiffness and as such an ideal component for composite materials. In monitors nanotubes can function as electron sources and replace the traditional cathode ray tube. A prerequisite for studying the properties of endohedral fullerenes is their availability in macroscopic amounts. In order to assess their potential it will first be necessary to develop suitable production methods. (orig./SR) [Deutsch] Folgende Anwendungspotentiale fuer Fullorene sind denkbar: - Die Verwandtschaft der Fullerene und des bei ihrer Erzeugung anfallenden Russes zur Aktivkohle sind fuer katalytische Anwendungen interessant, wobei die Katalyseeigenschaften durch Modifizierungen der Struktur veraendert werden koennen. - Mittlerweile stehen eine Vielzahl verschiedener Fulleren-Modifikationen durch Anbringen von funktionellen Gruppen zur Verfuegung, deren chemische Eigenschaften und Anwendungspotentiale

  11. Wissensmanagement und Medienbildung - neue Spannungsverhältnisse und Herausforderungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gabi Reinmann

    2005-05-01

    Full Text Available Begrifflichkeiten schaffen Bewusstsein, haben Wirkungen auf Denken und Handeln und können Zielsetzungen von morgen beeinflussen. Der vorliegende Beitrag möchte der Frage nachgehen, welche Funktion der Begriff des Wissensmanagements in pädagogischen Kontexten hat und künftig haben wird, welche Chancen und Risiken davon ausgehen und in welchem Verhältnis er zum Begriff der Medienbildung steht oder stehen könnte.

  12. Chemie metastabiler Anionen : Synthese und Charakterisierung neuer Auride und Ozonide

    OpenAIRE

    Nuß, Hannelore

    2007-01-01

    Die vorliegende Arbeit beschreibt die Synthese und Charakterisierung neuer Ozonid- und Auridverbindungen, sowie Verbindungen des Quadratatdianions. Fünf neue Ozonidverbindungen wurden ausgehend von den Alkalimetallozoniden KO_3, RbO_3 und CsO_3 durch Umsetzung mit verschiedenen Kronenetherliganden in flüssigem Ammoniak hergestellt. Das Verhältnis zwischen Ligandendurchmesser und Kationenradius bestimmt dabei die Art der Komplexierung des Metallzentrums und damit auch die Packung der Kompl...

  13. Auf dem Weg der Samenzelle in die Eizelle entdeckt die Forschung immer noch neue Phänomene und Hindernisse

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michelmann HW

    2006-01-01

    Full Text Available Über die ersten Schritte der Gameteninteraktion, d. h. die Bindungsart der Spermatozoen an der Zona pellucida und deren Penetration, existieren widersprüchliche Interpretationen in der Literatur. Rasterelektronenmikroskopische (REM- Bilder über diese Prozesse helfen bei der Veranschaulichung oder bei den Erklärungsversuchen zur Lösung dieser Kontroversen. Zu Beginn der Gameteninteraktion sind die Corona-radiata-Zellen locker um die Zona pellucida angeordnet. Kanalähnliche Interzellularspalten zwischen ihnen erleichtern den Spermatozoen den Weg zur Zona pellucida. Der erste Kontakt zwischen Spermatozoen und Zona findet auf unterschiedliche Art und Weise statt. Am häufigsten ist eine flache, tangentiale Anheftung mit nachfolgendem Eindringen des Spermatozoons in die Zona. Es gibt jedoch auch ein vertikales Penetrieren, das immer dann auftritt, wenn Cluster von Spermatozoen auf der Zona gebunden sind. Es binden sowohl Spermatozoen mit als auch ohne Akrosomenreaktion. Auch nach einer erfolgten Befruchtung binden noch weitere Spermatozoen an die Zona. Entgegen den Aussagen in der Literatur machen wir nicht nur enzymatische und/oder mechanische Prozesse für den Vorgang der Penetration der Samenzelle durch die Zona pellucida verantwortlich, auch die Zona pellucida scheint an diesem Vorgang beteiligt. Aus REM-Bildern kann der Eindruck entstehen, daß an die Zona gebundene Spermatozoen, inklusive ihrer Schwänze, von der filamentös erscheinenden, extrazellulären Matrix der Zona pellucida umschlossen und so in die Zona integriert werden. Nach unserer Meinung kann es neben einem enzymatischen und mechanischen Vorgang noch ein drittes unterstützendes Phänomen geben, das es ermöglicht, daß ein Spermatozoon die extrem elastische und stabile Zona pellucida durchdringt. Eine Beteiligung der Zona pellucida an diesem Vorgang legen nach unserer Interpretation die REM-Aufnahmen nahe.

  14. Markttransformation und politische Instrumente

    Science.gov (United States)

    Irrek, Wolfgang; Thomas, Stefan

    Was die Energieabnehmerinnen und -abnehmer in privaten Haushalten, öffentlichen Einrichtungen und Unternehmen im Grunde benötigen, ist nicht Energie, sondern die Befriedigung ihrer energierelevanten Bedürfnisse (z. B. eine warme Wohnung, kühles Bier, Informationsübertragung oder Kraftanwendung).

  15. Steuern und Governance

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eduard Müller

    2014-05-01

    Full Text Available ENGLISH: Taxation, in the modern state, has long been a mass phenomenon with an interdisciplinary outlook. On the macro level of the state, a new generation of administrative reforms has crystallized under the label “good public governance”. These reforms seek to resolve regulatory interdependence of state and non - state actors by way of cooperation and interaction. In parallel, on the micro level of businesses, “corporate governance” – voluntary compliance with legal and ethical standards – has become an increasingly important issue. With a view to tax law and tax collection, these developments open up new possibilities to raise tax compliance by means of consensual and cooperative instruments and, accordingly, address taxation as a mass phenomenon. DEUTSCH: Besteuerung ist im modernen Staat ein Massenphänomen und längst interdisziplinär ausgerichtet. Auf der Makro-Ebene des Staates hat sich unter dem Begriff Good Public Governance eine neue Generation von Staats- und Verwaltungsreformen herausgebildet, die Regelungsbeziehungen von staatlichen und nichtstaatlichen Akteuren durch Kooperationen und Interaktionen zu lösen versucht. Parallel dazu hat auf der Mikro-Ebene der Unternehmen mit dem Thema Corporate Governance die freiwillige Einhaltung von rechtlichen und ethischen Regeln an Bedeutung gewonnen. Für das Steuerrecht und den Steuervollzug resultieren aus diesen Entwicklungen neue Möglichkeiten, durch Nutzung konsens- und kooperationsorientierter Instrumente die Tax Compliance zu erhöhen und so dem Massenphänomen Besteuerung gerecht zu werden.

  16. Gesundheit, Essen und Nachhaltigkeit

    DEFF Research Database (Denmark)

    Reisch, Lucia

    2012-01-01

    zwischen Gesundheit, Essen und Nachhaltigkeit geht der Auftrag der Ernährungsaufklärung heute thematisch über den der klassischen Aufklärung hinaus. Vor diesem Hintergrund beschäftigt sich der Beitrag mit den Fragen, wie heute eine „gesunde, nachhaltige Ernährung“ - und damit das Ziel einer gelingenden...

  17. Thermodynamik grundlagen und technische anwendungen

    CERN Document Server

    Baehr, Hans Dieter

    2009-01-01

    Für die aktualisierte 14. Auflage des bewährten Lehrbuchs der Technischen Thermodynamik wurde das Kapitel über Wärmekraftanlagen gründlich bearbeitet und durch einen Abschnitt zur Energiewandlung ergänzt: Die Energiebedarfsstruktur von Deutschland wird erläutert, und die möglichen Energiewandlungspfade werden diskutiert. Schwerpunkt des Buches ist die ausführliche und auch dem Anfänger verständliche Darstellung der Grundlagen der Thermodynamik mit der sorgfältigen Einführung der thermodynamischen Begriffe und den fundamentalen Bilanzgleichungen für Energie, Entropie und Exergie. Die thermodynamischen Eigenschaften reiner Fluide und fluider Gemische werden eingehend erläutert. Darauf aufbauend wird die Thermodynamik der Gemische und der chemischen Reaktionen entwickelt. Auch die thermodynamischen Aspekte wichtiger energie- und verfahrenstechnischer Anwendungen werden praxisnah behandelt: - Strömungs- und Arbeitsprozesse, - thermische Stofftrennverfahren, - Verbrennungsprozesse und Verbrennungsk...

  18. Zusammenfassung Workshop und Umfrageergebnisse "Bedarf und Anforderungen an Ressourcen für Text und Data Mining"

    OpenAIRE

    Sens, Irina; Katerbow, Matthias; Schöch, Christof; Mittermaier, Bernhard

    2015-01-01

    Zusammenfassung des Workshops und Visualisierung der Umfrageerbegnisse der Umfrage "Bedarf und Anforderungen an Ressourcen für Text und Data Mining" der Schwerpunktinitiative "Digitale Information" der Allianz der deutschen Wissenschaftsorganisationen, Arbeitsgruppe Text und Data Mining

  19. Septic-embolic and septic-metabolic brain abscess; Septisch-embolischer und septisch-metastatischer Hirnabszess

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weber, W.; Henkes, H.; Kuehne, D. [Alfried-Krupp-Krankenhaus Essen (Germany). Klinik fuer Radiologie und Neuroradiologie; Felber, S. [Universitaetsklinik Innsbruck (Austria). Klinische Abt. der Radiologie I; Jaenisch, W. [Freie Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Neuropathologie; Woitalla, D. [Bochum Univ. (Germany). St. Josef-Hospital

    2000-11-01

    The hematogeneous spread of bacteria, fungi and protozoa may also reach the brain vessels, which happens mostly through septic emboli. >From such an embolus a metastatic focal encephalitis and later a septic-embolic brain abscess may arise. The most frequently underlying infections that may cause septic emboli are bacterial endocarditis as well as bacterial infections of artificial heart valve prostheses. Congenital heart malformations with a right-to-left shunt also play here a certain role. Basically, however, all septic conditions and bacteriemias may cause septic-embolic brain abscesses. They occur frequently as multiple lesions. MRI is superior to CT in depicting the different stages of evolution from focal encephalitis, through the hardly encapsulated early abscess, to the formation of a membrane and later a dense fibrous capsule. The medical treatment of a brain abscess requires properly performed CT or MRI follow-up examinations in order to realize early enough a possible growing of such a lesion. (orig.) [German] Die haemoatogene Ausbreitung von Bakterien, Pilzen oder Protozoen bis in die Hirngefaesse erfolgt meist durch eine septische Embolie. Es entstehen eine metastatische Herdenzephalitis und im weiteren Verlauf daraus ein septisch-embolischer Hirnabszess. Die haeufigste Grunderkrankung die zu septischen Embolien fuehrt, ist die bakterielle Endokarditis sowie die bakterielle Infektion von Herzklappenprothesen. Eine besondere Bedeutung kommt hier den angeborenen kardialen Fehlbildungen mit Rechts-Links-Shunt zu. Grundsaetzlich koennen jedoch alle Bakteriaemien zu septisch-embolischen Hirnabszessen fuehren. Septisch-embolische Hirnabszesse treten aufgrund ihres Entstehungsmechanismus haeufig multipel auf. Die CT und besser noch die MRT erlauben die Darstellung aller Entwicklungsstadien von der Herdenzephalitis ueber den kaum abgegrenzten Abszess, die Membranbildung bis zur Entstehung einer dicken, die eitergefuellte Hoehle allseits umgebenden

  20. Antepartuales fetales Elektrokardiogramm und Kardiotokographie

    OpenAIRE

    Prechtl, Eva Maria

    2006-01-01

    Es wurden 65 Patientinnen zwischen der 17. und 41. Schwangerschaftswoche unter Berücksichtigung der Hauptpathologien "intauterine Wachstumsretardierung" und "Gestationsdiabetes" simultan mit Hilfe der Kineto-Kardiotokographie (KCTG) und des fetalen abdominalen EKGs (AECG) untersucht. Neben dem direkten Vergleich von KCTG- und AECG-Messung wurde die Registrierqualität des AECG hinsichtlich verschiedener Einflussgrößen untersucht und eine Analyse der errechneten Durchschnitts-EKGs vorgenommen. ...

  1. Emission factors and chemical characterisation of fine particulate emissions from modern and old residential biomass heating systems determined for typical load cycles; Emissionsfaktoren und chemische Charakterisierung von Feinstaubemissionen moderner und alter Biomasse-Kleinfeuerungen ueber typische Tageslastverlaeufe

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kelz, Joachim [BIOENERGY 2020+ GmbH, Graz (Austria); Brunner, Thomas; Obernberger, Ingwald [BIOENERGY 2020+ GmbH, Graz (Austria); Technische Universitaet Graz, Institut fuer Prozess- und Partikeltechnik, Graz (Austria); BIOS BIOENERGIESYSTEME GmbH, Graz (Austria)

    2012-12-15

    concerning gaseous and PM emissions of different old and modern biomass combustion systems over whole day operation cycles are now available. Derived from these data, correlations between burnout quality, particulate emissions as well as particle composition of the PM emissions can be deduced. (orig.) [German] Es ist allgemein bekannt, dass es signifikante Unterschiede bezueglich partikelfoermiger Emissionen von modernen und alten sowie automatisch und nicht automatisch geregelten Biomasse-Kleinfeuerungsanlagen gibt. Die Unterschiede beziehen sich einerseits auf die Hoehe der Partikelemission und andererseits auf deren chemische Zusammensetzung. Um Emissionsfaktoren fuer partikelfoermige Emissionen ueber typische realitaetsnahe Tageslastverlaeufe zu bestimmen und die Feinstaubemissionen chemisch zu charakterisieren, wurde ein Projekt an der BIOENERGY 2020+ GmbH, Graz, Oesterreich, in Kooperation mit dem Institut fuer Prozess- und Partikeltechnik, Technische Universitaet Graz, Oesterreich, initiiert. Fuenf moderne, dem aktuellen Stand der Technik entsprechende, Biomasse-Kleinfeuerungen sowie zwei Altanlagen, die den aktuellen Anlagenbestand widerspiegeln, wurden im Zuge von Testlaeufen an einem Teststand untersucht. Dabei wurden alle relevanten Betriebsparameter der Biomasse-Kleinfeuerungen sowie die im Zuge des Verbrennungsprozesses entstehenden gas- und partikelfoermigen Emissionen kontinuierlich gemessen und aufgezeichnet. Des Weiteren wurden Partikelemissionsproben gezogen und anschliessend chemisch analysiert. Fuer die Testlaeufe wurden typische Tageslastverlaeufe, die den Betrieb dieser Feuerungen in der Praxis abbilden, beruecksichtigt. Dabei wurde zwischen automatisch beschickten und automatisch geregelten Kesseln, manuell beschickten und automatisch geregelten Kesseln sowie manuell beschickten Naturzugoefen unterschieden. Die Ergebnisse zeigen einen deutlichen Zusammenhang zwischen den gasfoermigen Emissionen, die durch unvollstaendigen Gasphasenausbrand (CO- und org

  2. Und die Moral von der Geschicht. Was Prostitutionspolitik heute leisten muss

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Britta Voß

    2007-03-01

    Full Text Available Das Prostitutionsgesetz von 2002 hat das Geschäft mit der Liebe in Deutschland erstmals aus der illegalen Schmuddelecke geholt. Formal ist die Prostitution damit ein Beruf neben anderen. Eine moralische Neubewertung der „Sexarbeiterinnen“ ist damit nicht einhergegangen. Im vorliegenden Buch, das die wichtigsten Beiträge der Tagung „Frauenhandel und Prostitution in Europa“ versammelt, wird zum Paradigmenwechsel aufgerufen: Ja, es gibt sie, die Frauen (und Männer, die in der Prostitution einen alternativen, durchaus gangbaren Lebensweg sehen. Aber: Es gibt sie mindestens genauso häufig, die „weißen Sklavinnen“, Opfer des internationalen Menschenhandels, die zur Prostitution gezwungen werden. Die Beiträger/-innen des Bandes versuchen, sowohl deren Realität als auch der der freiwilligen Sexarbeiterinnen gerecht zu werden. Dazu werden die gesetzlichen Grundlagen in Deutschland und in ausgewählten europäischen Ländern vorgestellt (sowie die EU-weiten Bemühungen um eine gemeinsame Anti-trafficking-Politik. Der Abdruck modellhafter Arbeitsverträge oder internationaler Statuten von Sexarbeitervereinigungen dient der mit dem Band verbundenen aufklärerischen Absicht, Prostitution als Beruf zu etablieren/wahrzunehmen.

  3. Neuroimaging of affect processing in schizophrenia; Funktionelle Bildgebung von emotionalem Verhalten und Erleben bei schizophrenen Patienten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Habel, U. [Universitaetsklinikum Aachen (Germany). Klinik fuer Psychiatrie und Psychotherapie; Universitaetsklinikum, Klinik fuer Psychiatrie und Psychotherapie, Aachen (Germany); Kircher, T.; Schneider, F. [Universitaetsklinikum Aachen (Germany). Klinik fuer Psychiatrie und Psychotherapie

    2005-02-01

    Functional imaging of normal and dysfunctional emotional processes is an important tool for a better understanding of the pathophysiology of affective symptoms in schizophrenia patients. These symptoms are still poorly characterized with respect to their neural correlates. Comparisons of cerebral activation during emotional paradigms offered the possibility for a better characterization of cerebral dysfunctions during emotional processing in schizophrenia. Abnormal activation patterns reveal a complex dysfunctional subcortical-cortical network. This is modulated by respective genotypes as well as psycho- and pharmacotherapy. (orig.) [German] Die funktionell bildgebende Untersuchung emotionaler Prozesse und ihrer Dysfunktionen ist fuer ein besseres Verstaendnis der Pathophysiologie emotionaler Stoerungen wesentlich. Schizophrene Patienten zeigen eine Reihe affektiver Symptome, die klinisch relevant, aber nur unzureichend bzgl. ihrer neurobiologischen Korrelate bekannt sind. Der Vergleich zerebraler Aktivierung zwischen gesunden und schizophrenen Patienten waehrend unterschiedlicher emotionaler Paradigmen hat dazu beigetragen, zerebrale Dysfunktionen naeher zu charakterisieren. So weisen auffaellige Aktivierungsmuster auf eine komplex gestoerte subkortikal-kortikale Netzwerkstruktur hin. Deren Modulation durch genetische Faktoren und durch psycho- wie auch pharmakologische therapeutische Interventionen konnte mittlerweile nachgewiesen werden. (orig.)

  4. Lung cancer and radon in dwellings; Lungenkrebs und Radon in Wohnraeumen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Voelkle, H. [Bundesamt fuer Gesundheitswesen (BAG), Fribourg (Switzerland). Sektion Ueberwachung der Radioaktivitaet; Minder, C.E. [Bern Univ. (Switzerland). Inst. fuer Sozial- und Praeventivmedizin

    1993-12-31

    Positive correlations between radon and lung cancer have been found only for mine workers but not for the general population in dwellings. In this study we are looking for a connection between the mean radon values in 41 different regions of Switzerland and the corresponding lung cancer mortalities. For yound woman in general and young men and young women from rural areas a correlation was found. Such calculations, however, do not prove a causal connection, since they use only present day radon levels and can account neither for their temporal variations nor for the mobility and life habits of the population or for the real amount of time spent inside the dwellings. (orig.) [Deutsch] Eine positive Korrelation zwischen Radon und Lungenkrebs wurde bisher nur fuer Minenarbeiter belegt, nicht aber fuer die Bevoelkerung im Wohnbereich. In dieser Arbeit wird geprueft, ob die durchschnittlichen Radonkonzentrationen in Wohnungen von 41 Regionen der Schweiz mit der entsprechenden Lungenkrebssterblichkeit korrelieren. Dabei zeigt sich bei jungen Frauen allgemein, sowie bei jungen Frauen und Maennern vom Land eine gewisser positiver Zusammenhang. Solche Rechnungen sind allerdings noch kein beweis fuer eine kausale Beziehung, da sie von den heutigen Radon-Werten ausgehen und weder deren zeitliche Variationen noch die Mobilitaet oder Lebensgewohnheiten der Bevoelkerung, oder die tatsaechlichen Aufenthaltszeiten im Wohnbereich beruecksichtigen. (orig.)

  5. Überprüfung und Kalibrierung der Vertexrekonstruktion mit ersten CMS Daten

    CERN Document Server

    Thomay, Christian

    Die Identifizierung von Punkten gemeinsamen Ursprungs (Vertizes) in einer Menge von rekonstruierten Teilchenspuren ist ein wichtiges Werkzeug in beinahe allen Analyseszenar- ien am CMS-Experiment von CERN. Die korrekte Identifizierung des Kollisionspunktes der Strahlen (der Primärvertex) ist ein essentieller Startpunkt für die weitere Analyse des Ereignisses, und die Identifizierung der Zerfallspunkte (sekundäre Vertizes) von in der Kollision erzeugten Teilchen ist ein wichtiger Bestandteil in vielen Analyseszenarien, sowohl in der Untersuchung des Standardmodells als auch in der Suche nach neuer Physik. Von besonderem Interesse sind Zerfälle, die von Hadronen stammen, die Bottom-Quarks beinhalten; diese kommen in vielen der Prozesse vor, auf deren Untersuchung der CMS-Detektor ausgelegt ist. Es wird in der Arbeit ein Überblick gegeben über den LHC, den CMS-Detektor und seine verschiedene Teilsysteme, und die Analysealgorithmen im Software-Framework von CMS. Schließlich wird eine neue, daten-basierte M...

  6. Tanzendes Tier oder exzentrische Positionalität - Philosophische Anthropologie zwischen Darwinismus und Kulturalismus

    Science.gov (United States)

    Fischer, Joachim

    Zunächst kurz vorweg zu den Formeln im Titel: "exzentrische Positionalität“ ist der Kategorienvorschlag der Philosophischen Anthropologie (genauer: von Helmuth Plessner) für den Menschen, für seine "Sonderstellung“ unter den Lebewesen - ich werde diesen Begriff erläutern. So viel kann man sagen: Der Terminus ist nicht schwieriger als "Transzendentalität“ oder das "Apriori“ oder "Autopoiesis“, also Begriffe, mit deren Orientierungswert in der intellektuellen Öffentlichkeit bereits gespielt wird, bietet aber möglicherweise mehr Erschließungskraft als die Kunstbegriffe z. B. von Kant, Maturana oder Luhmann. Und "tanzendes Tier“ ist ein glücklicher Anschauungsbegriff, eine Art Übersetzung für "exzentrische Positionalität“ - also ein "verrücktes“ Lebewesen, eine Verrückung im evolutionären Leben, die dieses Lebewesen von Natur aus zu einer bestimmten Art von Lebensführung, nämlich Kultur nötigt. Die Absicht des Beitrages ist es, die Philosophische Anthropologie als eine spezifische Theorietechnik zu präsentieren, um einen adäquaten Begriff des Menschen zu erreichen, und zwar eine Theoriestrategie angesichts des cartesianischen Dualismus - also des Dualismus zwischen Naturalismus und Kulturalismus.

  7. Ursula Birsl (Hg.: Rechtsextremismus und Gender. Opladen u.a.: Verlag Barbara Budrich 2011.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Robert Claus

    2012-02-01

    Full Text Available Der breitflächigen Geschlechterblindheit innerhalb der bundesdeutschen Rechtsextremismusforschung setzt die Herausgeberin Ursula Birsl einen Sammelband entgegen, in dem sie bisher fragmentierte Ergebnisse feministischer Forschung, kritischer Männlichkeitsforschung und geschlechterreflektierter Praxis zusammenführt. Darüber hinaus wird weiterer Forschungsbedarf aufgezeigt und die Bedeutung der Kategorie Gender hervorgehoben. Ohne deren konsequenten Einbezug bleiben rechtsextreme Phänomene nicht vollends analysierbar, so der grundsätzliche Tenor. Daraus ergeben sich reichhaltige Perspektiven auf Geschlechterkonstruktionen, Einstiegsprozesse und Einstellungspotentiale.The editor Urusla Birsl counters the widespread gender blindness within Federal German research on right-wing extremism with an anthology in which she combines previously fragmented results of feminist research, critical masculinity research, and gender-conscious practice. Moreover, the anthology highlights areas that require further research and emphasizes the importance of the category gender. According to the general tenor, right-wing extremist phenomena remain only partly analyzable if the category gender is not included consistently. This opens up ample perspectives on gender constructions, initiation processes, and recruitment potentials.

  8. Die Bedeutung der aktuellen Nierentumorklassifikation für Diagnostik und Therapie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Moch H

    2008-01-01

    Full Text Available In den letzten Jahren erweiterte sich das Verständnis zur Histogenese von Nierentumoren durch neue molekulare Erkenntnisse erheblich. Damit wurde es möglich, eine Klassifikation der Nierentumoren auf der Basis von molekularen Veränderungen vorzunehmen. Daneben wurden neue Tumortypen identifiziert, deren Kenntnis erheblichen Einfluss auf die Auswahl der Behandlungsstrategien haben kann. Bei zystischen Nierentumoren gibt es zum Beispiel neben Tumoren mit sehr guter Prognose auch hochmaligne Tumoren. Die charakteristischen molekularen Veränderungen sind einerseits für die Klassifikation der verschiedenen Nierentumoren relevant, andererseits können sie auch innerhalb der klarzelligen Nierenzellkarzinome ein potenzielles Ansprechen auf neue Medikamente vorhersagen. Die Kenntnis der molekularen Zielstrukturen bei Nierenkarzinomen ist die Grundlage für neue Therapien, die gegen spezifische Strukturen gerichtet sind. HIF- α-responsive Gene, z. B. VEGF, PDGF, TGFα, EGFR und Ca IX spielen dabei eine zentrale Rolle beim klarzelligen Nierenkarzinom.

  9. Geschichte und Psychologie – Oral History und Psychoanalyse. Problemaufriss und Literaturüberblick

    OpenAIRE

    Plato, Alexander von

    2004-01-01

    Der Aufsatz dreht sich zunächst um die Geschichte des Verhältnisses der beiden Disziplinen Geschichte und Psychologie, um die wichtigsten Felder dieser Beziehungen in den letzten anderthalb Jahrhunderten und um die Bedeutung des subjektiven Elements in der Geschichte und in der Historiographie überhaupt. Vertieft werden solche Grundsatzfragen an den kooperativen Möglichkeiten zwischen Psychoanalyse und Oral History und ihren Problemen, vor allem in den Fragen der Wirkung des Unbewussten in de...

  10. Emotionale Entbehrung und narzisstische Regulation - Zur Entstehung und Behandlung depressiver Krisen bei Kindern und Jugendlichen

    OpenAIRE

    du Bois, Reinmar

    2007-01-01

    In diesem Beitrag wird aus kinderpsychiatrischer Perspektive die Genese und Behandlung von Depression im Kindes- und Jugendalter erläutert. Unempathisches Verhalten der Eltern auf Grund eigener psychischer Probleme und die (adaptiven) Reaktionen des Kindes auf Verlust und Trennung werden als Grundmuster der frühen Genese von Depressionen herausgearbeitet. Erbliche Dispositionen ebenso wie unsichere Bindungsmuster und Traumata kommen als begünstigende Faktoren hinzu. Es wird verdeutlicht, dass...

  11. Entwicklung und Anwendung von Mikrohybridisierungsverfahren zur Detektion und Identifizierung von Enterokokken in der Wasser- und Lebensmittelanalytik

    OpenAIRE

    Behr, Thomas Michael

    2007-01-01

    Zur Detektion und Identifizierung von Enterokokken in der Trinkwasser- und Lebensmittelanalytik wurde ein hierarchischer, gegen die rRNS gerichteter Sondensatz nach den Prinzipien des Mehrfachsondenkonzeptes entwickelt. Zur Anwendung dieses Sondensatzes wurden reverse Hybridisierungstechniken in Mikrotiterplatten und auf DNS-Chips evaluiert und optimiert. Damit steht ein Testverfahren zur Verfügung, das eine schnellere und zuverlässigere Identifizierung von Enterokokken bis auf die Artebene e...

  12. fMRI and DTI in delayed development of number processing; fMRT und DTI bei Entwicklungsverzoegerung der Zahlenverarbeitung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Krick, C.M.; Neuhaus, A.; Klewin, C.; Woerner, T.; Kreis, S.; Reith, W. [Universitaetsklinikum des Saarlandes, Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Neuroradiologie, Homburg/Saar (Germany)

    2015-09-15

    The neuronal correlate of the current cultural performance arose from developmental processes that can be observed by functional and anatomical magnetic resonance imaging. The velocity of these maturation processes occurs differently between adolescents, causing implications for both school career and academic performance. Regarding spatial-numerical cognition the myelinization of the superior longitudinal bundle appears to be crucial because this fiber connection intermediates between the linguistic nature of number words and conception of their spatial-numerical magnitude. The neuroscientific observation of anatomical brain maturation and its influence on school-relevant number processing may be helpful for educational purposes as well as for school psychology. (orig.) [German] Das neuronale Fundament unserer Kulturleistungen ist einem Entwicklungsprozess unterworfen, der ueber funktionelle und anatomische Magnetresonanzbildgebung beobachtet werden kann. Diese Reifungsprozesse verlaufen bei verschiedenen Jugendlichen unterschiedlich rasch, sodass sich darueber auch Wechselwirkungen mit der Schullaufbahn und schulischen Leistungen ergeben. Im Fall der raeumlich-numerischen Kognition spielt u. a. die Myelinisierung des Fasciculus longitudinalis superior eine entscheidende Rolle, weil diese Faserverbindung fuer das Vermitteln zwischen sprachlichem Zahlenkode und numerischer Groessenvorstellung relevant ist. Die neurowissenschaftliche Darstellung anatomischer Reifeprozesse und deren Einfluss auf die schulrelevanten Prozesse der Zahlenverarbeitung koennen im Lichte paedagogischer oder schulpsychologischer Ueberlegungen dienlich erscheinen. (orig.)

  13. Packaging of hazardous materials and their transport in national and international road, rail, sea and air transport. Summaries of papers. Gefahrgutverpackung und deren Befoerderung im nationalen und internationalen Strassen-, Schienen-, See- und Luftverkehr. Kurzfassungen der Referate

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    1986-01-01

    The packaging and transport of hazardous goods demands a high degree of knowledge and responsibility from those involved. The symposium aims to refresh and bring up to date this knowledge with contributions about the legal fundamentals for packaging for the transport of hazardous goods; classification of materials; examination, licensing and identification of packaging; responsibilities, hability, irregularities, insurance; compatibility of filling materials; hazardous goods as additional packaging; re-use, re-conditioning, recycling, waste management, etc. (orig./HSCH).

  14. Geometrische, elektronische und vibronische Eigenschaften der reinen und defektbehafteten V2O5(010)-Oberfläche und deren Wechselwirkung mit Adorbaten

    OpenAIRE

    Friedrich, Christoph

    2010-01-01

    The present work examines the geometric, electronic and vibronic properties of the clean and defective V2O5(010) surface by density functional theory methods (DFT). In addition to the characterization of the surfaces their interaction with CO, H and H2 was analyzed with the main focus on the determination of energy barriers. It could be shown that a complete normal mode analysis (Gamma-phonons) of the surface unit cell in order to determine Gamma-phonons is possible us...

  15. Adipositas und Herz: Neue Risikofaktoren und Surrogatendpunkte

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Festa A

    2003-01-01

    Full Text Available Adipositas ist mit einem erhöhten kardiovaskulären Risiko assoziiert. Dieser Zusammenhang ist teilweise unabhängig, zum Teil aber auch über eine erhöhte Prävalenz klassischer und nichtklassischer Risikofaktoren mediiert. Dieser Artikel faßt drei Vorträge zusammen, die anläßlich der dritten Jahrestagung der Österreichischen Adipositasgesellschaft im Rahmen einer Sitzung über neue Risikofaktoren und Surrogatendpunkte gehalten wurden. Dabei werden die Themen Homocystein, C-reaktives Protein, endotheliale Dysfunktion sowie die Intima-Media-Dicke der Karotis näher beleuchtet.

  16. Zinkbedarf und Risiko und Nutzen einer Zinksupplementierung

    OpenAIRE

    Wolfgang Maret; Sandstead, Harold H.

    2014-01-01

    Der Körper eines erwachsenen Menschen enthält 2 – 3 g Zink, von denen pro Tag etwa 0,1% ersetzt werden. Auf dieser Basis und gestützt auf Schätzungen bezüglich der Bioverfügbarkeit von Zink werden Ernährungsempfehlungen für augenscheinlich gesunde Personen gegeben. Das Fehlen chemischer, funktioneller und/oder körperlicher Anzeichen eines Zinkmangels gilt dabei als Hinweis auf eine adäquate Versorgung. Spezifischere Daten sind jedoch nur selten vorhanden. Veränderungen hinsichtlich der Auswah...

  17. Mediendidaktik und Wissensmanagement

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gabi Reinmann-Rothmeier

    2002-10-01

    Full Text Available Mediendidaktik und Wissensmanagement – das ist auf den ersten Blick ein ungleiches Paar: Die Mediendidaktik ist eine Teildisziplin der (Medien- Pädagogik, während Wissensmanagement ein genuin wirtschaftliches Thema mit betriebswirtschaftlichen Akzenten ist. Annäherungen zwischen der Mediendidaktik und Wissensmanagement gibt es zum einen durch den sog. E-Learning-Trend seitens der Wirtschaft, der mediendidaktisches Wissen und Können auf den Plan ruft, zum anderen durch wachsendes Interesse am Thema Wissensmanagement seitens der Pädagogik. Der Beitrag beschreibt sowohl für das E-Learning als auch für das Wissensmanagement aus pädagogisch-psychologischer Sicht jeweils ein Orientierungsmodell; beide Modelle machen die Berührungspunkte zwischen Mediendidaktik und Wissensmanagement deutlich. Neben einem Überblick über wirtschaftliche Argumente für eine Verschmelzung von E-Learning und Wissensmanagement werden aufbauend auf den beiden Orientierungsmodellen theoretische und praktische Verbindungslinien zwischen E-Learning und Wissensmanagement sowie die Rolle der Mediendidaktik in dem daraus entstehenden Wechselverhältnis herausgearbeitet.

  18. Multiple Sklerose und Schwangerschaft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Berger T

    2009-01-01

    Full Text Available Da Multiple Sklerose (MS eine der häufigsten neurologischen Erkrankungen im jungen Erwachsenenalter ist und Frauen zwei- bis dreimal häufiger als Männer betrifft, sind Fragen nach Fertilität, Schwangerschaft und Geburt ein bedeutsames Gesprächsthema zwischen Patientinnen und behandelndem Arzt. Eine Schwangerschaft geht einher mit multiplen physiologischen Veränderungen, die auch zu einer Änderung des Immunstatus führen und so den Verlauf der MS (günstig beeinflussen können. Für die Dauer der Schwangerschaft ist eine Stabilisierung der MS mit einer Abnahme der Schubfrequenz festzustellen. Obwohl es dann in den ersten 6 Monaten postpartal zu einer Zunahme der Krankheitsaktivität kommen kann, lässt sich grundsätzlich sagen, dass eine Schwangerschaft keine längerfristigen negativen Effekte auf den weiteren Krankheitsverlauf ausübt. Auch hat MS keinen nachteiligen Einfluss auf die fetale Entwicklung und den positiven Geburtsausgang. Prinzipiell sind alle immunmodulatorischen und immunsuppressiven Medikamente in der Schwangerschaft kontraindiziert und sollten daher bei geplanter oder eingetretener Schwangerschaft unverzüglich abgesetzt werden. Eine Schubtherapie mit Kortikosteroiden kann hingegen durchaus auch während einer bestehenden Schwangerschaft durchgeführt werden.

  19. Teilchendetektoren Grundlagen und Anwendungen

    CERN Document Server

    Kolanoski, Hermann

    2016-01-01

    In diesem Buch werden die experimentellen Grundlagen von Teilchendetektoren und ihre Anwendung in Experimenten beschrieben. Die Entwicklung von Detektoren ist ein wichtiger Bestandteil der Teilchen-, Astroteilchen- und Kernphysik und gehört daher zum Handwerk des Experimentalphysikers in diesen Gebieten. Dieses umfassende Werk beinhaltet den kompletten Stoff für entsprechende Master-Module in der experimentellen Teilchenphysik, geht aber im Inhalt auch darüber hinaus. Zielgruppe sind Studierende, die sich in die Materie vertiefen möchten, aber auch Lehrende und Wissenschaftler, die das Buch zum Einstieg in das wissenschaftliche Arbeiten an Detektorentwicklungen verwenden können. Zielrichtung des Buches ist, die physikalischen Grundlagen für die Detektoren und ihrer verschiedenen Ausführungen so klar wie möglich und so tiefgehend wie nötig darzustellen. Die Breite des für die Detektorentwicklung nötigen Wissens umfasst viele Bereiche der Physik und Technik, von den Wechselwirkun...

  20. Plastics in car production. Pt. 1. Chassis, body and engine; Einsatz von Kunststoffen in der Automobilproduktion. T. 1. Fahrwerk, Karosserie und Motor

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Guhr, U.; Grefenstein, A.; Hauck, C.; Reinelt, D. [BASF AG, Ludwigshafen am Rhein (Germany)

    2000-04-01

    Both the car and plastics are innovative fields of technology. Due to their extraordinary versatility, plastics offer a wide range of applications for automotive engineering. The driving force behind the use of plastics is above all their potential for saving weight and enabling cost-effective processing, as well as allowing a great degree of design freedom. Today, a modern mid-range car contains about 130 kg of thermoplastic materials, making up about 10% of the car's overall weight. (orig.) [German] Das Automobil und die Kunststoffe gehoeren zu den innovativen Technologiegebieten. Aufgrund ihrer Leistungsvielfalt bieten Kunststoffe dem Automobilbau vielfaeltige Einsatzmoeglichkeiten. Treibende Kraefte fuer die Verwendung von Kunststoffen sind vor allem deren Potenzial hinsichtlich Gewichtseinsparung und kostenguenstiger Verarbeitung, verbunden mit einer grossen Gestaltungsfreiheit. Ein modernes Mittelklassefahrzeug enthaelt heute etwa 130 kg thermoplastische Kunststoffe, das sind etwa 10% des Gesamtfahrzeug-Gewichts. (orig.)

  1. Emissions from mechanical and biological waste treatment - parameters, metrology and assessment; Emissionen bei der mechanisch-biologischen Abfallbehandlung-Parameter, Messtechnik und Bewertung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Doedens, H.; Cuhls, C. [Hannover Univ. (Germany). Institut fuer Siedlungswasserwirtschaft und Abfalltechnik

    1999-07-01

    This paper deals with the following topics: emissions from mechanical and biological waste treatment and their past assessment on the basis of the Clean Air Technical Code of 1986; draft of an ordinance for the execution of the German Federal Emission Control Law, submitted on 18/02/1998 (Ordinance Concerning Notifiable Plants - BImSchV); plants subject to licensing; assessment of measurements on large-scale mechanical and biological waste treatment plants on the basis of previous regulations, the Clean Air Technical Code and the BImSchV draft. [German] Themen des Artikels sind: Emissionen der MBA und deren bisherige Bewertung nach der TA Luft '86. Entwurf einer Verordnung zur Durchfuehrung des BImSchG vom 18.02.1998 (Verordnung ueber anzeigebeduerftige Anlagen-BImSchV). Genehmigungsbeduerftige Anlagen. Messverfahren zum Gesamtkohlenstoff. Bewertung von Messungen an grosstechnischen MBA anhand bisheriger Regelungen, basierend auf der TA Luft und dem BImSchV-Entwurf. (orig.)

  2. Metallogenie und geotektonische Prozesse

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ludwig Baumann

    1989-12-01

    Full Text Available Der Autor behauptet, dass alle drei plattentektonische Hauptstadien metallogenetisch wichtig sind und eindentig oder sehr stark manteldeterminiert, sowohl fur die Magmatite als auch für die Metalle. Dart wo eine Kommunikation des Mantels mit dem oberen Erdkrustenbereiche existiert, die Wahrscheinlichkeit für eine Lagerstattenbildung besteht, Manchmal wichtig sind aus Kontaminationen, palingene Assimilisationen und Mobiliisationen für die Metallisation. Autor hat auch gezeigt dass die element verschiebung von ozeanischen zum Krustenbereich innerhalb Stockwerk und Stratiformtyp anwessend sind.

  3. Trix und Robert Haussmann

    OpenAIRE

    Fischli, Fredi; Olsen, Niels

    2012-01-01

    Die Monografie Robert & Trix Haussmann eröffnet die Publikationsreihe STUDIOLO / Edition Patrick Frey, eine Kollaboration des Verlags mit dem Ausstellungsraum STUDIOLO. Die Kuratoren Fredi Fischli und Niels Olsen betreiben in einem Atelierhaus in Zürich ein vielfältiges Programm gegenwärtiger Kunstproduktion. Die Ausstellung The Log-O-Rhythmic Slide Rule im Frühjahr 2012 widmete sich dem Werk von Trix und Robert Haussmann und ist Ausgangspunkt für die folgende Publikation, die mit Bildern, Es...

  4. Risiko, Affekt und Emotion

    OpenAIRE

    Zinn, Jens O.

    2006-01-01

    Im theoretischen Diskurs wurde die Bedeutung von Affekten und Emotionen für Entscheidungshandeln und den Umgang mit Risiken und Unsicherheiten lange unterschätzt. Bislang dominierten Konzepte, in denen Gefühle oft einseitig als Gefahr für rationales Entscheiden verstanden werden. Ähnlich einseitig wurden im klassischen soziologischen Diskurs negative Gefühle in der Regel als Folge von sozialen Wandlungsprozessen angesehen, die eine eindeutige Erwartungsbildung beeinträchtigen würden. Neuere i...

  5. Kontrolle und Kommerzialisierung

    OpenAIRE

    Gui, Hao

    2011-01-01

    Das „China-Phänomen“ geht um die Welt. Es erntet zum einen Bewunderung wegen des schnellen Wirtschaftswachstums und der aktiven Beteiligung Chinas an der Wirtschaftsglobalisierung, löst aber zum anderen auch weltweite Empörung aus durch die Unterdrückung der Menschenrechte und der Einschränkung von Meinungs- und Pressefreiheiten. Die Annahme „Wandel durch Handel“, die in der westlichen Welt die Vorstellung impliziert, eine Volkswirtschaft würde mit zunehmendem Wohlstand konkrete, politische, ...

  6. Autologous chondrocyte transplantation for the treatment of articular cartilage defects in the knee joint. Techniques and results; Autologe Chondrozytentransplantation zur Behandlung von Knorpeldefekten des Kniegelenks. Techniken und Ergebnisse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Marlovits, S.; Kutscha-Lissberg, F.; Aldrian, S.; Resinger, C.; Singer, P.; Zeller, P.; Vecsei, V. [Universitaetsklinik fuer Unfallchirurgie, Medizinische Universitaet Wien (Austria)

    2004-08-01

    Currently the use of autologous chondrocytes as a cartilage-repair procedure for the repair of injured articular cartilage of the knee joint, is recommended. This review presents the technique of autologous chondrocyte transplantation (ACT) and their modifications as matrix-associated autologous chondrocyte transplantation (MACT). Beside the surgical procedure the experimental and clinical results are discussed. Furthermore the major complications and the indication guidelines are presented. Articular cartilage in adults has a poor ability to self-repair after a substantial injury. Surgical therapeutic efforts in treating cartilage defects have focused on bringing new cells capable of chondrogenesis into the lesions. With ACT good to excellent clinical results are seen in isolated posttraumatic lesions of the knee joint in the younger patient with the formation of hyalinelike repair tissue. The major complications are periosteal hypertrophy, delamination of the transplant, arthrofibrosis and transplant failure. The current limitations include osteoarthritic defects and higher patient age. With the right indication and operative technique ACT is an effective and save option for the treatment of large full thickness cartilage defect of the knee joint. (orig.) [German] Zur Behandlung umschriebener Defekte des artikulaeren Kniegelenkgelenkknorpels wird der Einsatz autologer Knorpelzellen zunehmend als neue biologische Methode empfohlen. Die Technik der autologen Chondrozytentransplantation (ACT) und deren Modifikationen als matrixassoziierte autologe Chondrozytentransplantation (MACT) werden dargestellt. Es erfolgt ein Ueberblick ueber die experimentellen und klinischen Ergebnisse mit der Darstellung der haeufigsten Komplikationen und den derzeit gueltigen Indikationsrichtlinien. Unter Verwendung qualitativ hochwertiger Zellen zeigen besonders posttraumatische Knorpeldefekte bei juengeren Patienten eine hohe Erfolgsquote mit der Ausbildung eines hyalinartigen

  7. Vertical exchange and chemical conversion of trace elements over topographically complex terrain; Vertikaler Austausch und chemische Umwandlung von Spurenstoffen ueber topographisch gegliedertem Gelaende

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kuntze, K.

    2001-10-01

    The influence of topography on the vertical exchange of trace elements was investigated with the aid of a numeric simulation model. It is a couopled 3D model consisting of the mesoscale model KAMM and the dispersion model DRAIS, extended by the gaseous phase mechanism of the RADM model. This way, both meteorological and chemical processes can be analyzed in a preselected time and spatial resolution. The simulations were validated by a comparison with measurements made during the TRACT campaign. Satisfactory agreement between the two was established. [German] In der vorliegenden Arbeit wurde der Einfluss der Topographie auf den vertikalen Austausch von Spurenstoffen mit Hilfe eines numerischen Simulationsmodells untersucht. Bei dem Simulationsmodell handelt es sich um ein dreidimensionales gekoppeltes Modell, welches aus dem mesoskaligen Modell KAMM und dem um den Gasphasenmechanismus des RADM-Modells erweiterten Ausbreitungsmodell DRAIS besteht. Mit diesem Modellsystem war es moeglich, sowohl meterologische als auch chemische Prozesse in einer vorher gewaehlten zeitlichen und raeumlichen Aufloesung zu betrachten. Um die Qualitaet der Simulation und damit deren Verwendbarkeit fuer die Untersuchungen festzustellen, wurde ein Vergleich mit Messungen durchgefuehrt. Dazu wurden berechnete meterologische und chemische Groessen mit den waehrend der Feldmesskampagne TRACT gemessenen Groessen verglichen. Der Vergleich der simulierten Groessen sowohl mit Radiosondenaufstiegen als auch mit Zeitreihen und Flugzeugmessungen lieferte eine gute Uebereinstimmung. (orig.)

  8. Persistent organic compounds in food chains in Bavaria and Czechia. Pt. 1. Terrestrial systems; Persistente organische Verbindungen in Nahrungsketten von Bayern und Tschechien. T. 1. Terrestrische Systeme

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kettrup, A.; Heinisch, E.

    1997-10-01

    , zusammengetragen und - soweit dies moeglich war - verglichen und gegenuebergestellt. Die Ergebnisse sind in Zusammenfassungen der Einzelkapitel aufgefuehrt. Es konnte in z.T. fundierten Ansaetzen gezeigt werden, dass die unterschiedlichen sozialoekonomischen Strukturen der Regionen bis 1989 erhebliche Einfluesse auf die Ausmasse der Kontamination ausuebten. Umfangreiche Gesetzeswerke zur Anwendung und Herstellung von Chemieprodukten und deren immer dichtere Ueberwachung in Bayern fuehrten ebenso wie zahlreiche Sanierungsmassnahmen dazu, dass die klassischen chlororganischen Verbindungen nur noch in Spuren vorkommen und auch unvermeidbare Verbindungen wie PCDD/F minimiert werden koennen. Diese Voraussetzungen wurden in den neuen Bundeslaendern - hier dargestellt am Beispiel Brandenburg - wo bis 1989 die Volkswirtschaft ausschliesslich auf Produktionsmaximierungen ausgerichtet war, geschaffen und beginnen sich in deutlichen Abnahmen der Kontaminationshoehen (fuer PCDD/F und PAK lagen keine Materialien vor) insbesondere fuer die klassischen CKW auszuwirken. In Tschechien werden immer noch erheblich hoehere Belastungen z.B. fuer HCB und vor allem PCB registriert, die ein Augenmerk auf moegliche grenzueberschreitende Wirkungen erforderlich machen. (orig.)

  9. Development of ecologically harmless coating material for steel and zinced surfaces for outdoor use. Final report; Entwicklung von umweltvertraeglichen Beschichtungsstoffen fuer Stahl und verzinkte Oberflaechen bei Aussenanwendungen. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rauch, H.G.; Beatrix, M.; Heuser, W.

    2002-03-01

    In order to achieve satisfactory anti-corrosive results for the coating of steel constructions, such as bridges and electricity pylons, paint being based on synthetic binders, and adjusted by way of organic solvents up to process viscosity, are applied. Precipitated iron oxide, titanium dioxide and heavy metal salts are employed as pigments. As a result from the spray coating process, overspray must be brought to a special waste disposal. Within the framework of this Research and Development Plan it was attempted to develop anti-corrosive paints, whose binders are based on raw material to be found in nature, which are compatible to the employment of water as solvent, and whose pigments derive extensively from natural deposits. In regard of protection against corrosion, durability, adherence upon old paint layers and processibility, they are meant to be equivalent to synthetic products, providing the degradability into chemically and biologically harmless products after having contaminated the soil due to the application method. (orig.) [German] Zur Erreichung guter Korrosionsschutzwerte werden fuer die Beschichtung von Stahlkonstruktionen, wie Bruecken, Strommasten etc. ueberwiegend Lacke auf Basis synthetischer Bindemittel, die mit organischen Loesemitteln auf Verarbeitungsviskositaet eingestellt sind, benutzt. Als Pigmente werden gefaellte Eisenoxide, Titandioxid, Schwermetallsalze, etc. eingesetzt. Der bei der Spritzlackierung anfallende Overspray muss als Sonderabfall entsorgt werden. Im Rahmen dieses F u. E -Vorhabens wurde versucht, Korrosionsschutzlacke zu entwickeln, deren Bindemittel auf in der Natur vorkommenden Rohstoffen basieren, als Loesemittel Wasser eingesetzt werden kann, deren Pigmente weitestgehend aus natuerlichen Vorkommen stammen, die in Bezug auf Korrosionsschutz, Haltbarkeit, Haftung auf Altanstrichen und Verarbeitbarkeit, den synthetischen Produkten gleichkommen, bei deren applikationsbedingter Kontamination des Erdreiches eine Abbaubarkeit

  10. Conventional heat-providing systems and their control when used for spatial cooling; Konventionelle Waermeabgabesysteme und deren Regulierung fuer die Raumkuehlung - Jahresbericht 2008

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schnyder, J. [Schnyder-Energie, Energie-Dienstleistungen, Bronschhofen (Switzerland); Feger, D.; Rusterholtz, R. [Interstaatliche Hochschule fuer Technik Buchs (NTB), Institut fuer Energiesysteme (IES), Buchs (Switzerland); Schoeringhumer, D. [Arbonia AG, Arbon (Switzerland)

    2008-07-01

    This annual report for the year 2008 for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) takes a look at the work done in a project concerning the additional use of conventional heat emitting systems for cooling in the summer months. The work is mainly concerned with the development of a thermostat with an additional inverse function so that it can be used for the control of both heating and cooling. The development work in progress is described. A second goal of the project is discussed which is to develop propositions concerning how such systems can be used in practice. Tests made with conventional radiators are discussed. Preparations made for the simulation of an office and a living-room are described.

  11. Fukushima Daiichi - delivery of contaminated water into the Pacific ocean and possible consequences for the marine ecosystem; Fukushima Daiichi. Ableitungen und deren moegliche Auswirkungen in der Meeresumwelt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nies, Hartmut [Bundesamt fuer Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH), Hamburg (Germany). Abt. Meereskunde

    2015-06-01

    The nuclear power plant Fukushima Daiichi is sited at the coast of the Japanese island Honshu. Most of the cooling water for the three destroyed reactors units 1-3 and the nuclear fuel in the spent fuel pool of unit-4 were uncontrolled delivered into the groundwater and the Pacific Ocean. As a consequence high concentrations of I-131, Cs-134 and Cs-137 in the coastal waters have to be assumed. The contribution analyzed the possible consequences for the marine ecosystem. A drift time of 5 to 7 years toward the coast of North America is expected. The planning of the marine monitoring program MEXT is described. Radiation measurements in the coastal water up to 200 km distance from Daiichi were performed. The highest radionuclide concentrations of Cs-137 and Cs-134 were found in the fine grained sediments. No increased radioactivity in seafood is expected.

  12. Risk factors of childhood leukaemia with a focus on environmental hazards; Leukaemien im Kindesalter und die Rolle von Umwelteinfluessen bei deren Entstehung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schuez, J. [Inst. fuer Medizinische Biometrie, Epidemiologie und Informatik (IMBEI), Univ. Mainz, Mainz (Germany)

    2002-07-01

    Leukaemia is the most common malignancy in childhood. In Germany, there are annually about 620 new cases of childhood leukaemia among 13.2 million children. The causes of most leukaemias are still not known. Previous studies suggested a major role of environmental factors like low doses of ionizing radiation as well as electric and magnetic fields or pesticides. But recent studies contradict these assumptions. While weak associations between such factors and childhood leukaemia can not be ruled out, it can be estimated that they contribute at most to a minor fraction of leukaemias. Since leukaemia incidence is much higher in developed countries and since space-time clustering seems to be established for this disease, hypotheses involving a role of infectious agents have been put forward. Recent studies are suggestive that children with an appropriately modulated immune system have a lower risk of developing a leukaemia during childhood. As international collaborations emerge, it must be an aim that preventive actions are not only wishful thinking. (orig.) [German] Leukaemie ist die haeufigste Krebserkrankung im Kindesalter. In Deutschland erkranken von 13,2 Millionen Kindern unter 15 Jahren etwa 620 jaehrlich neu an Leukaemie. Die Ursachen von Leukaemien im Kindesalter sind auch heute noch weitgehend unklar. Umwelteinfluesse wie niedrige Dosen ionisierender Strahlung sowie nicht-ionisierende Strahlung oder Pestizide wurden lange verdaechtigt, einen Grossteil kindlicher Leukaemien zu verursachen. Inzwischen hat sich fuer die meisten Umweltfaktoren gezeigt, dass selbst wenn ein schwacher Zusammenhang mit dem Auftreten von Leukaemien im Kindesalter nicht ausgeschlossen werden kann, der Anteil dadurch verursachter Faelle doch eher gering ist. Die hoehere Inzidenz an Kinderleukaemie in den Industrielaendern sowie wiederholte Beobachtungen zeitlich begrenzter, regionaler Haeufungen an Leukaemieerkrankungen haben zu Hypothesen gefuehrt, die infektioesen Erregern eine zentrale Rolle bei der Entstehung von Leukaemien im Kindesalter zuordnen. Die mit neuen internationalen Kooperationen eingeschlagenen Wege bei der Identifikation von Risiken lassen darauf hoffen, dass langfristig Praeventionsmassnahmen nicht nur Wunschdenken sind. (orig.)

  13. Technical basis of compressed-air energy storage as a substitute for lead batteries; Techn. Grundlagen der Druckluftspeicherung und deren Einsatz als Ersatz fuer Bleibatterien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Cyphelly, I.; Brueckmann, Ph.; Menhardt, W.

    2004-07-01

    Stand-alone electrical grids need storage systems, as consumption and generation usually do not fit in time and magnitude; this paper shows typical rural revenue-generating dairy applications in the multi-kW-range: this allows for a detailed analysis of the lay-out, and also of the needed elements and of the types of voltages involved (230 V AC, 24 and 315 V DC), but also of the characteristics of the storage system. A list of wishful storage qualities is extracted from these experiences and used to evaluate a possible pneumatic substitute to the lead-acid battery (BOP = Batteries w. Oilhydraulics and Pneumatics) and to imagine an extension towards a higher power range (like grid quality enhancement in the MW-range). According to the state-of-the-art and the commercial availability of components which would be inserted in this storage chain, an overview of the two existing systems (BOP-A with compression/expansion directly in the storage vessel volume and BOP-B with external thermodynamics) is presented with formulae and graphics yielding main parameters (efficiency, specific energies etc) and sizing basics. This data compilation also helps to insert BOP technologies in the latest storage debate, where future distribution technology is at stake. (author)

  14. Integration of electromobiles into the electricity network and its impact on the energy supply; Netzintegration von Elektrofahrzeugen und deren Auswirkungen auf die Energieversorgung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Linssen, Jochen [Forschungszentrum Juelich GmbH (Germany). Inst. fuer Energie- und Klimaforschung (IEF), Systemforschung und Technologische Entwicklung (IEF-STE); Danzer, Michael [Zentrum fuer Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung, Baden-Wuerttemberg, Ulm (Germany). Fachgebiet Elektrochemische Akkumulatoren; Marker, Stefanie [Technische Univ. Berlin (Germany). Fachgebiet Kraftfahrzeuge (KFZ); Maas, Heiko [Ford Forschungszentrum Aachen GmbH (FFA), Aachen (Germany); Strunz, Kai [Technische Univ. Berlin (Germany). Fachgebiet Sustainable Electric Networks and Sources of Energy (SENSE); Weinmann, Oliver [Vattenfall Europe Innovation GmbH, Hamburg (Germany)

    2013-01-15

    Electrically powered vehicles are currently seen as a promising option in sparing resources, improving security of supply, gaining local freedom from emissions, increasing energy efficiency and reducing greenhouse gas emissions from road traffic. Due to the energy turnaround this trend is now paralleled by an increase in the share of renewable energy in the electricity supply and hence in fluctuations in energy production. This has led to greater demands being placed on the design of electricity networks as well as on power plant deployment planning. New concepts for the integration of energy from fluctuating sources, including the use of storage facilities, are also becoming attractive as a result.

  15. Photogalvanic effects induced by terahertz-lasers in semiconductor quantum films and applications; Terahertzlaserinduzierte photogalvanische Effekte in Halbleiter-Quantenfilmen und deren Anwendung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weber, Wolfgang

    2008-06-16

    In this work photogalvanic effects where investigated in GaN/AlGaN heterostructures for the first time. For this purpose one of the strongest pulsed terahertz-lasers in the world was built and a computer controlled measurement system was developed. Additionally in this work an application of photogalvanic effects is presented, a pure-electric detection system, which allows to determine the polarisation state of terahertz radiation in sub-nanosecond time resolution. (orig.)

  16. Remote sensing of homogeneous clouds and the influence on the solar radiation budget; Fernerkundung inhomogener Bewoelkung und deren Einfluss auf die solare Strahlungsbilanz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zinner, Tobias

    2005-07-01

    The influence of cloud inhomogeneity on the remote sensing of cloud parameters and the consequences for the determination of the radiation budget in the solar spectral range are studied. Standard techniques of remote sensing are based on simplifying assumptions on radiative transport: clouds are assumed to be homogeneous throughout each pixel and the interaction between pixels is neglected. The quantification of the resulting uncertainties is of major concern considering the potential of remote sensing for a global characterisation of clouds and their interaction with the radiation field. For this purpose, the three-dimensional radiative transport (using a Monte Carlo model) and remote sensing are simulated for a number of realistic cloud structures. The latter are based on high resolution measurements (15 m horizontal resolution) of marine stratus and stratocumulus from the airborne spectrometer CASI. The development of a novel method is described that allows for the derivation of a horizontal distribution of liquid water path, of a profile of microphysics, and of a realistic cloud top geometry. Based on these cloud structures a systematic investigation of a standard remote sensing technique for the simultaneous derivation of optical thickness and effective droplet size is conducted for different sensor geometries (resolution, viewing angle). While the systematic deviation for the optical thickness of overcast pixels is always lower than 5%, the bias increases for partially covered pixels (10-30%). In contrast, the uncertainty for individual pixels can reach more than 50%. The effective radius is systematically underestimated by 3 to 5%. If the solar part of the radiation budget, e.g. the scene reflection, is determined based on these data, deviations from the actual situation between 3 and 10% do occur. (orig.)

  17. The use of nanomaterials as an alternative to biocidal antifouling coatings and their environmental impact; Einsatz von Nanomaterialien als Alternative zu biozidhaltigen Antifouling-Anstrichen und deren Umweltauswirkungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Watermann, B.T.; Daehne, D.; Fuerle, C. [LimnoMar - Labor fuer limnische/marine Forschung und vergleichende Pathologie, Hamburg (Germany)

    2010-07-15

    This study revealed that a variety of nanomaterials are already in use for antifouling paint systems. On the market for leisure boats 22 antifouling products and 3 under water coatings to reduce the friction could be identified (after an update in Mai 2010 only 14 products could be identified). These products are available on the German, the European and the global market. For all antifouling systems and underwater coatings on the market, the specification of the used nanomaterials was not specified e.g. in the Technical Data Sheets or Safety and Health Data Sheets. A clear labelling for the consumer would be helpful and necessary Actually, nanotechnology based antifouling systems on the leisure boat market and on the professional market cannot be regarded as alternatives to antifouling systems which are not using nanotechnology This is partly due to the lacking evidence of efficacy, the fact that some products contain biocides without declaring them, some of them are even not allowed to be used as biocides in antifouling paints (e.g. zinc oxide and silver) and due to the lack of specified nanomaterials which make a risk assessment or ecotoxicological evaluation impossible. It can be expected that the next generation of nanotechnology based antifouling systems will be much more sophisticated and effective, despite of the lack of scientific sound data on their environmental impact. (orig.)

  18. Empirische Analyse sozialpsychologischer Effekte sozialer Online-Netzwerke und Ansätze zu deren wirksamen Gestaltung für ältere Menschen

    OpenAIRE

    Köbler, Felix

    2014-01-01

    Negative effects of aging populations in modern societies and the growing impact of a novel modality of social interaction through social networking sites (SNS) on interpersonal relationships and social interaction of especially elderly individuals are the setting and motivation of the underlying research. This thesis identifies expectations, needs, and concerns of elderly individuals towards online social networking; empirically analyzes socio-psychological benefits potentially realized thro...

  19. Identifizierung von Advanced glycated Endproducts im Speichel von Patienten mit Diabetes mellitus und deren Bedeutung für die Entwicklung von Parodontopathien

    OpenAIRE

    Montag, Susanne

    2010-01-01

    The main risk factors to develop a chronic peridontitis are an inadequate oral hygiene, smoking and diabetes mellitus. An increased oxidative stress and advanced glycated endproducts (AGE) are frequent reasons for side effects and complication in patients with diabetes mellitus. These include cardiovascular komplikcations e.g. vascular complications, vascular heart failure, diabetic nephropathy, and diabetic neuropathy. At present it is not known if the oxidative stress of the AGEs influences...

  20. Ammonia from manure slurry and measures for its reduction - in particular in connection with fermentation; Ammoniakemissionen aus Guelle und deren Minderungsmassnahmen unter besonderer Beruecksichtigung der Vergaerung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hersener, J.-L.; Meier, U.; Dinkel, F.

    2002-07-01

    This report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) presents the results of a study made to demonstrate the potential of reducing ammonia emissions from manure slurries in connection with anaerobic digestion. The various methods of treatment that were assessed, including digestion, aeration, separation of the liquid phase, additives, acidification, flocculation, precipitation and stripping are discussed. The findings on the effectiveness of the different treatment methods are compared with normal slurry storage and distribution methods (open pits for storage, distribution by splash plate). Recommendations on convenient methods for reducing ammonia losses are made, whereby the authors state their opinion that digestion is not to be recommended and that separation is practical and can be realised rapidly.

  1. Der Einfluss emotionaler Unterstützung in Beziehungen und deren Fluktuation auf den Erfolg einer Psychotherapie : Synergetik in der Psychotherapie

    OpenAIRE

    Zillgens, Markus

    2009-01-01

    The present paper is part of the project „Synergetik in der Psychotherapie“ (synergetics in psychotherapy) which checks whether the system of a psychotherapy can be analyzed by synergetics or systems science. This dissertation examines the validity of some specific synergetic hypotheses about psychotherapy and suggests the following links: Emotional support in relationships enhances therapy outcome, occuring throughout the whole length of therapy as well as at times of personal change. Comple...

  2. Entweder – oder? Mutterschaft zwischen Fundamentalismen und vielschichtigen Praxen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Barbara Thiessen

    2010-07-01

    Full Text Available Mutterschaft wird in Deutschland ‚fundamentalistisch‘ diskursiviert: Die Leitbilder der ‚guten‘ Mutter sowie deren negative Schattenseiten sind moralisch und politisch überfrachtet, so dass scheinbar nicht nur das Wohl und Wehe der Kinder, sondern auch das der ganzen Nation an der Erfüllung spezifischer Normen von Mutterschaft zu hängen scheinen. In der alltäglichen Praxis von Mutterschaft brechen sich diese phantasmatischen Bilder allerdings – der Familien- und Mutteralltag ist vielmehr geprägt von vielfältigsten, durchaus eigensinnigen und nach Ungleichheitslagen differenzierten Arrangements sowie entsprechender ‚Identitäten‘ von Müttern. In unserem Beitrag skizzieren wir diese Gemengelage zunächst als Effekt von Reflexivierungsprozessen, die nicht zuletzt der Zweiten Frauenbewegung, aber auch den unterschiedlichen Traditionen in der DDR und der BRD geschuldet sind. Auch die derzeitige ‚Ökonomisierung des Sozialen‘ bildet eine wesentliche Rahmenbedingung für gegenwärtige Diskurse rund um Mutterschaft. Im Beitrag werden auch Aspekte der familien- und sozialpolitischen Regulierung von Mutterschaft skizziert. Insgesamt diagnostizieren wir einerseits die Pluralisierung von Mutterschaftsbildern, die andererseits aber hochgradig widersprüchlich ist. Mütter nehmen diese Konflikte – etwa zwischen der ‚guten Mutter‘, die ganz in der langjährigen Vollverfügbarkeit für die Kinder aufgeht, und der ‚guten Mutter‘, die durch die Brille ihrer eigenen Karriere ihre Kinder als Humankapital betrachtet, in das sie investiert – individualisiert wahr, was wir entlang einiger exemplarischer ‚Druckstellen‘ darstellen. Der Beitrag schließt mit einem Plädoyer für die gesellschaftliche Aufwertung fürsorgebasierter Beziehungen und damit mit einer Kritik an der Fetischisierung von Autonomie.In Germany, motherhood is “fundamentally” discursive: the model of the “good” mother – as well as her darker side

  3. Supraleitung Grundlagen und Anwendungen

    CERN Document Server

    Buckel, Werner

    2004-01-01

    Seit nunmehr drei Jahrzehnten ist der "Buckel" das Referenzwerk in deutscher Sprache zum Thema Supraleitung. Immer wieder aktualisiert, hat das Lehrbuch Generationen von Studenten begleitet. In der 6., vollständig überarbeiteten Auflage wird das bewährte didaktische Konzept beibehalten, inhaltlich wurde der Band dem aktuellen Stand von Forschung und Technik angepasst. Das Autorenteam um Prof. Kleiner verzichtet auf komplizierte mathematische Herleitungen. Es baut ganz auf das bewährte Step-by-Step-Prinzip: Der Schwierigkeitsgrad wird von Kapitel zu Kapitel gesteigert. So können auch Einsteiger ohne einschlägige Vorkenntnisse dem Stoff bequem folgen. Dank seiner klaren Sprache und zahlreicher Abbildungen eignet sich der Band hervorragend als einführendes Lehrbuch - und zwar nicht nur für Physik-Studenten, sondern auch für Studierende angrenzender Natur- und Ingenieurwissenschaften. Grundlegende Eigenschaften, supraleitende Elemente, Cooper-Paarung, Thermodynamik, kritische Ströme, Josephsonkontakte...

  4. Onkologie und Nervensystem

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Grisold W

    2009-01-01

    Full Text Available Die Zusammenhänge zwischen dem Nervensystem und onkologischen Erkrankungen beschränken sich nicht nur auf primäre Hirntumoren, sondern gewinnen bei zahlreichen Tumorerkrankungen, einerseits aufgrund der verbesserten Überlebenszeit, andererseits aufgrund von therapiebedingter Neurotoxizität, an Bedeutung. Es handelt sich um direkte Tumoreinwirkungen wie Metastasen oder meningeale Ausbreitungen, Auswirkung der Therapie im Sinne von Neurotoxizität, metabolischen Phänomenen, Infektionen und paraneoplastische Syndrome. Besondere Bedeutung verdient die Kontrolle von symptomatischen Anfällen und die Behandlung von Schmerzen bei onkologischen Patienten. Supportive und palliative Maßnahmen gewinnen zwar zunehmend an Bedeutung, sind aber in der Neurologie noch weitgehend in Entwicklung. Vertieftes Wissen über neurologische Störungen bei onkologischen Patienten im Sinne einer neuroonkologischen Qualifikation ist anzustreben.

  5. Leber und Operationsrisiko

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Müller C

    2004-01-01

    Full Text Available "Erhöhte Leberwerte" stellen präoperativ ein häufiges klinisches Problem unterschiedlicher Signifikanz dar. Prognostisch sind erhöhte Einzelwerte ohne Signifikanz, bei mehreren erhöhten Leberwerten sollte präoperativ zumindest eine Abklärung mittels Virusserologie und Ultraschall erfolgen. Bei Patienten ohne klinische Symptomatik einer Lebererkrankung, bei Patienten mit chronischer Hepatitis ohne Leberzirrhose und bei Patienten mit Leberzirrhose im Stadium Child A ist bei extrahepatischen Operationen kein erhöhtes Operationsrisiko zu finden. Symptomatische Patienten mit Lebererkrankung (Child B und Child C Leberzirrhose weisen ein deutlich erhöhtes Operationsrisko auf, bei Child C Zirrhose ist eine elektive Operation aufgrund der beträchtlichen Mortalität (bis 60 % meistens als Kontraindikation zu sehen, bei Child B Zirrhosen kann nur ein problemorientiertes postoperatives Management Morbidität und Mortalität senken.

  6. Niere und Hypertonie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Watschinger B

    2004-01-01

    Full Text Available Eine Hypertonie kann Ursache, aber auch Folge einer Nierenerkrankung sein. Der Blutdruck trägt zur Progression der renalen Erkrankung und zum exzessiv hohen kardiovaskulären Risiko der Patienten bei. Der Zielblutdruck bei Patienten mit einer eingeschränkten Nierenfunktion oder gleichzeitig bestehender Proteinurie unter 1 g/Tag liegt bei 130/80 mmHg, bei einer Proteinurie über 1 g/Tag 125/75 mmHg und bei Patienten mit diabetischer Nephropathie 130/80 mm Hg. ACE-Hemmer oder ARB sind Mittel der 1. Wahl, da sie stärker als andere Substanzen antiproteinurisch wirken. Um die Zielblutdruckwerte zu erreichen, ist jedoch meist eine antihypertensive Kombinationstherapie (evt. mit Diuretika und/oder Nicht-Dihydropyridin-Kalziumantagonisten, bzw. Kombination von ACE-Hemmer und ARB erforderlich.

  7. Hepatitis C und Psyche

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Moser G

    2004-01-01

    Full Text Available Hepatitis C ist ein globales gesundheitliches Problem und eine der häufigsten infektiösen Erkrankungen weltweit. Nur die Hälfte der Betroffenen leidet nach einer Infektion unter Symptomen, die sie ärztliche Hilfe aufsuchen läßt, weshalb es oft Zufallsbefunde sind, die zu einer Diagnose führen. Die häufigsten Beschwerden der Betroffenen in frühen Stadien der Erkrankung sind unspezifisch und führen zu einer reduzierten Lebensqualität mit verminderter Leistungsfähigkeit und psychischer Beeinträchtigung. Wird dann die Diagnose gestellt, fühlen sich die Patienten durch die infektiöse Erkrankung häufig stigmatisiert, manche leiden unter immensen Schuldgefühlen und viele erleben ihre Erkrankung als fatal. In zahlreichen Studien konnte gezeigt werden, daß Patienten mit Hepatitis C unter einer deutlich reduzierten Lebensqualität sowie häufigen Depressionen und Angstsymptomen leiden, welche durch die derzeit gängige Therapie der Hepatitis C mit Interferon-alpha und Ribavirin zusätzlich induziert oder noch verstärkt werden können. Aber mehrere Studien weisen auch darauf hin, daß die Lebensqualität der Betroffenen weniger mit dem Grad der Hepatitis als mit den psychosozialen Folgen wie der psychiatrischen Co-Morbidität, dem Krankheitsverstehen und den krankheitsbezogenen Sorgen wie Stigmatisierung korreliert. Umso wichtiger scheint nach Mitteilung der Diagnose die Evaluation der psychosozialen Situation der Betroffenen. Abgesehen von einer medikamentösen Therapie der Hepatitis ist es entsprechend dem bio-psycho-sozialen Modell der Erkrankung daher wichtig, bei Bedarf eine integrierte psychosomatische Betreuung anzubieten und/oder eine interdisziplinäre Kooperation mit FachärztInnen der Psychiatrie zu etablieren.

  8. Trends und Perspektiven

    OpenAIRE

    Burda, Michael C.; Kvasnicka, Michael

    2005-01-01

    Zeitarbeit bietet Unternehmen ein zusätzliches Instrument zur flexiblen Personalanpassung. Zudem eröffnet sie Berufsanfängern und vormalig Beschäftigten einen alternativen Weg in den Arbeitsmarkt. Der vorliegende Aufsatz analysiert die wirtschaftliche Bedeutung, die wechselnden gesetzlichen Rahmenbedingungen und die ökonomische Entwicklung der Zeitarbeit am deutschen Arbeitsmarkt. Sinkende Löhne bei steigenden Beschäftigungsanteilen deuten auf eine Ventilfunktion für den regulären Arbeitsmark...

  9. Edition und Open Access

    OpenAIRE

    Graf, Klaus

    2009-01-01

    Der Wiener Kanoniker Ladislaus Sunthaim, einer der um 1500 am historisch-genealogischen Forschungsprojekt Maximilians I. tätigen Gelehrten, wurde von Fritz Eheim - unter anderem in seiner leider ungedruckt gebliebenen Prüfungsarbeit am IfÖG 1950 - als einer jener reisenden Historiker in der Zeit des Humanismus porträtiert, die unter anderem in Klosterarchiven und -bibliotheken nach verborgenen Quellenschätzen fahndeten. Im Zeitalter von Kopie und Mikrofilm ist es wesentlich einfacher geworden...

  10. 12. Asylpolitik und Migrationspolitik

    OpenAIRE

    Fibbi, Rosita

    2010-01-01

    Die traditionell in der Innenpolitik angesiedelte Migrationsthematik hat bereits vor Jahren den nationalen Rahmen gesprengt und steht in einem immer engeren Zusammenhang mit verschiedenen aussenpolitischen Fragestellungen. Auch in der Schweiz hat sich diese Erkenntnis durchgesetzt, und zu Beginn des 21. Jahrhunderts wurde versucht, zusammen mit zahlreichen anderen Ländern den Dialog über die Bewältigung der Migrationsströme zu vertiefen. Die daraus hervorgegangenen Initiativen stiessen intern...

  11. Epilepsiechirurgie und Neurostimulation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Baumgartner C

    2009-01-01

    Full Text Available Zirka 35 % aller Epilepsiepatienten leiden an einer medikamentös therapieresistenten Epilepsie. Für diese Patienten stellen die Epilepsiechirurgie (als potenziell kurative Methode und Neurostimulationsverfahren (als palliative Verfahren wertvolle Behandlungsoptionen dar. Bei den epilepsiechirurgisch behandelbaren Epilepsiesyndromen lassen sich (1 Epilepsien mit fokalen Pathologien, bei denen eine umschriebene Resektion durchgeführt werden kann; (2 Epilepsien, die extensive, oft multilobäre Resektionen oder Hemisphärektomien erfordern und (3 Epilepsien, bei denen lediglich eine Diskonnektionsoperation sinnvoll ist, unterscheiden. Voraussetzung für einen epilepsiechirurgischen Eingriff ist eine exakte präoperative Epilepsiediagnostik, wobei die epileptogene Zone und essenzielle Hirnregionen genau lokalisiert werden müssen. Dadurch werden prognostische Aussagen bezüglich der postoperativen Anfallskontrolle und eine Abschätzung des Risikos funktioneller Defizite ermöglicht. Gemäß einer rezenten Metaanalyse ist der mediane Anteil der langfristig anfallsfreien Patienten nach Temporallappenresektionen 66 %, nach okzipitalen und parietalen Resektionen je 46 % und nach frontalen Resektionen 27 %. Die Vagus- Nerv-Stimulation (VNS ist eine klinisch etablierte Methode für Patienten, die für einen epilepsiechirurgischen Eingriff nicht infrage kommen oder bei denen eine solche Operation nicht zum Erfolg geführt hat. Mit der VNS können Responderraten (Anfallsreduktion 50 % von 30–40 % erzielt werden, wobei die Wirksamkeit über die ersten 18–24 Monate kontinuierlich zunimmt, um dann ein stabiles Plateau zu erreichen. Bei der direkten Hirnstimulation, die sich derzeit noch im experimentellen Stadium befindet, kann einerseits eine direkte Stimulation der epileptogenen Zone und somit kortikaler Strukturen erfolgen, andererseits können auch tiefe Hirnstrukturen mit dem Ziel der Modifikation der Anfallsentstehung und/oder Ausbreitung stimuliert

  12. Goethe und die Architekturtheorie

    OpenAIRE

    Büchsenschuß, Jan

    2009-01-01

    Trotz einer Vielzahl sekundärliterarischer Beiträge zum Thema ‚Goethe und die Baukunst’ und einer seit Jahren geforderten Bearbeitung des architekturtheoretischen Gehalts im Werk Goethes, gibt es bis auf den heutigen Tag keine umfassende Arbeit hierüber. In dieser Dissertation werden nun Goethes Beiträge zur Architektur detailliert untersucht; der Schwerpunkt ruht hierbei auf den architekturtheoretischen Aspekten. Im ersten Teil der Dissertation wird ein biographisch-chronologischer Überblick...

  13. Moral und Geschlecht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marianne Hege

    2000-11-01

    Full Text Available Im ersten Teil der Veröffentlichung fordert und begründet Lerke Gravenhorst die Einführung der Sozialkategorie des Geschlechts in die Diskussion um die Verarbeitung der NS-Vergangenheit. Im zweiten Teil untersucht die Verfasserin die geschlechtsspezifische Aneignung der NS-Geschichte als „negatives Eigentum“ durch die nachgeborene Generation anhand der qualitativen Befragung eines Geschwisterpaares, eines Mannes und einer Frau.

  14. "Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht"

    OpenAIRE

    Zhou, Lei

    2001-01-01

    Inhaltsübersicht I. Kurzer Überblick über die Geschichte von Falun Gong 1. Was ist Falun Gong? 2. Die Entwicklung von Falun Gong 3. Der Wendepunkt: Die friedliche Kundgebung der Zehntausend am 25. April 1999 in Peking 4. Verhaftungen und Verbot II. Systematische Verfolgung durch die Staatsgewalt 1. Folter mit Todesfolge 2. Zwangseinweisungen in psychiatrische Anstalten zur "Umerziehung" 3. Brutalitäten gegenüber Inhaftierten 4. Unmenschlichkeit und gesellschaftlicher Terror 5. Duldung kollekt...

  15. Vorzugsaktien, Ausgliederung und Konzernfinanzierung

    OpenAIRE

    Baums, Theodor

    1993-01-01

    Vorzugsaktien ohne Stimmrecht sind ein hybrides Finanzierungsinstrument zwischen der stimmberechtigten Stammaktie auf der einen Seite und der Schuldverschreibung auf der anderen. Ebenso wie die reguläre Aktie gewährt die Vorzugsaktie ihrem Inhaber eine ergebnisabhängige Teilhabe am Residuum, während sie - insofern der Schuldverschreibung vergleichbar - zumindest im praktischen Regelfall ihrem Inhaber kein Stimmrecht und damit nicht die Möglichkeit gibt, im Rahmen der sonst den Eigenkapitalgeb...

  16. Negative und positive Integration

    OpenAIRE

    Scharpf, F.

    2008-01-01

    Der Beitrag beschäftigt sich mit den Wirkungen der europäischen Integration auf das Grundproblem traditioneller wie moderner Politischer Ökonomie: Die Arbeitsteilung zwischen Staat und Markt. Im Mittelpunkt steht die "negative Integration" und ihr einzigartiger Erfolg bei der Beseitigung der in den Nachkriegsjahrzehnten gewonnenen Kontrolle des Nationalstaates über seine ökonomischen Außengrenzen. Durch die "Konstitutionalisierung" des Wettbewerbsrechts haben die Europäische Kommission ...

  17. Sprichwort und Wortspiel

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Željka Matulina

    1994-12-01

    Full Text Available Als eine idiomatische Bildung mit dem Satz-Status wird das Sprichwort meist aus der lexikographischen Diskussion ausgeschlossen, weil es Satz ist, auf der anderen Seite wird es im Rahmen der Syntax nicht behandelt, weil es Idiom ist, und so hat das Überprüfen und Testen seiner grammatischen Strukturiertheit wenig Sinn. Die Spezifik des Sprichwort-Satzes liegt in der linear-horizontalen Kombinatorik seiner Konstituenten. Die Reihenfolge der Sprichwort-Konstituenten ist streng festgelegt.

  18. Sozialepidemiologie und Zahnmedizin

    OpenAIRE

    Bauch, Jost; Micheelis, Wolfgang

    1998-01-01

    Aus bevölkerungsrepräsentativen Studien des 'Deutschen Instituts für Zahnmedizin' der Jahre 1989 bis 1993 werden Einzelbefunde zum Kariesbefall aus unterschiedlichen Sozialschichten sowie im Vergleich zwischen Ost- und Westdeutschland vorgestellt und kommentiert. Die sozialepidemiologische Forschung in der Zahnmedizin hat dabei in den letzten Jahren der Oralprophylaxe viele Impulse gegeben. So entsteht heute ein neues Paradigma einer präventiv ausgerichteten Zahnheilkunde mit Hinweisen auf di...

  19. Fremdenfeindlichkeit und Bildung

    OpenAIRE

    Wiezorek, Christine; Fritzsche, Sylke

    2007-01-01

    Im Aufsatz wird dem Zusammenhang von Fremdenfeindlichkeit und Bildung vor dem Hintergrund interethnischer Kontakte in der Schule nachgegangen. Neuere qualitative und quantitative Forschungsergebnisse triangulierend wird aufgezeigt, dass der häufig reproduzierte Befund der Ausprägung von Fremdenfeindlichkeit in Abhängigkeit zum Bildungsgrad zu kurz greift. Exemplarisch wird auch verdeutlicht, dass die für eine demokratische Haltung unerlässliche Fähigkeit der Anerkennung des Anderen als Gleich...

  20. Rilke und die Musik

    OpenAIRE

    Deinert, Herbert

    2010-01-01

    Rilke war im gebräuchlichen Sinne des Wortes unmusikalisch. Er hat das selbst wiederholt zugegeben. Er behielt keine Melodie, so einfach sie sein mochte, und so oft man sie ihm auch vorspielte. Auch seine Freunde berichten von diesem Zug. Hinzu kam eine tiefe Skepsis der Musik gegenüber, in der er etwas Verführendes und Berauschendes sah, was ihn zu einer allerdings kurzfristigen völligen Ablehnung dieser Kunstgattung führte.

  1. Korruption und Gewissenhaftigkeit

    OpenAIRE

    Schön, Felix; Litzcke, Sven Max; Linssen, Ruth; Schilling, Jan

    2011-01-01

    Die nachfolgend berichteten Ergebnisse basieren auf einem vignettenbasierten 2x2-Szenario-Experiment, in das die Situationsfaktoren Entdeckungswahrscheinlichkeit und Vorteilswert sowie die Personenfaktoren Organisationaler Zynismus, das Fünf-Faktoren-Modell der Persönlichkeit und Intelligenz einbezogen wurden. In diesem Bericht werden vorrangig die Ergebnisse zur Persönlichkeitsdimension Gewissenhaftigkeit vorgestellt, einem der Faktoren des Fünf-Faktoren-Modells der Persönlichkeit. Diese Erg...

  2. Pulmonalembolie und niedermolekulare Heparine

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gatterer E

    2000-01-01

    Full Text Available Trotz breit angewandter Thromboseprophylaxe und einer vereinfachten, effektiven Therapie der tiefen Venenthrombose ist die Inzidenz der Pulmonalembolie und die mit dieser Erkrankung verbundene Morbidität und Mortalität noch immer hoch. In den USA ist die Pulmonalembolie nach Malignomen und dem Myokardinfarkt die dritthäufigste Todesursache. Patienten mit Pulmonalembolie weisen eine Einjahresmortalität von über 20 % auf. Heute, vierzig Jahre nach der Erstbeschreibung, ist die therapeutische Heparinisierung nach wie vor die Therapie der Wahl bei hämodynamisch stabilen Patienten mit Pulmonalembolie. Ziel der Heparinisierung ist in erster Linie das Verhindern einer Rezidivembolie. Der Einsatz niedermolekularer Heparine (NMH hat die Therapie der tiefen Beinvenenthrombose revolutioniert, und Metaanalysen der randomisierten Studien weisen auf die Überlegenheit von NMH gegenüber dem unfraktionierten Heparin (UH, Standardheparin hin. Auch in randomisierten Vergleichsstudien bei submassiver Pulmonalembolie war die Therapie mit NMH wirksam und sicher. In einer von Hull et al. kürzlich publizierten randomisierten, doppelblinden Multicenterstudie fand sich hinsichtlich des Auftretens thromboembolischer Rezidive sogar ein signifikanter Vorteil für NMH gegenüber Standardheparin. Es scheint sich somit die Behandlung der leichten bis submassiven Pulmonalembolie mit NMH langsam durchzusetzen. In Europa sind NMH bereits in einigen Ländern für die Behandlung der Pulmonalembolie zugelassen. In Österreich fehlt eine solche expressis verbis derzeit noch.

  3. Fortschrittsidee und Politische Vision

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Georg Hubmann

    2014-12-01

    Full Text Available Das Konzept des Fortschritts und die Entstehung politischer Visionen sind immanent miteinander verknüpft. Die Idee eines Fortschreitens der Zeit und eines damit verbundenen Wandels des sozialen Umfelds ist Vorbedingung, um politische Argumente auf Basis normativer Projektionen überhaupt denken zu können. Darüber hinaus prägen Vorstellungen vom Fortschritt unsere politischen Prämissen ebenso wie die politische Rhetorik. Dieser Beitrag vertritt die These, dass gerade heute, in Zeiten, in denen der tatsächliche oder vermeintliche Fortschritt kritisch reflektiert und neu bewertet wird, ein geklärtes Fortschrittsverständnis für eine selbstbewusste Politikgestaltung überaus nützlich sein kann. Er versucht also das Nachdenken über den Fortschritt insofern zu befördern, als grundsätzliche Dimensionen und Dichotomien des Fortschritts herausgearbeitet werden. Diese Auseinandersetzung erfolgt mit dem Ziel, den Begriff Fortschritt neu zu verorten, ihm so neue Brauchbarkeit für die politische Praxis zu verleihen und zugleich zu zeigen, mit welchen Schwierigkeiten und grundsätzlichen Fragen der Bezug auf den „Fortschritt“ verbunden ist.

  4. Psychopharmaka und sexuelle Dysfunktion

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Assem-Hilger E

    2005-01-01

    Full Text Available Moderne psychopharmakologische Therapieansätze reduzieren psychiatrische Zielsymptome und berücksichtigen in zunehmendem Maße prognostisch bedeutsame Faktoren wie subjektive Lebensqualität und soziale Reintegration. Im Rahmen der Complianceforschung wurden in den letzten Jahren sexuelle Nebenwirkungen von Psychopharmaka, insbesondere von antidepressiven und antipsychotischen Substanzen, vermehrt untersucht. Die komplexen Wechselwirkungen zwischen psychosozialen, biologischen und pharmakologischen Faktoren im Rahmen psychiatrischer Erkrankungen können die ätiologische Zuordnung sexueller Dysfunktionen erschweren. Als gesichert gilt jedoch, daß Substanzen mit vorwiegend serotonergem Wirkmechanismus mit vergleichsweise hohen Inzidenzen sexueller Nebenwirkungen assoziiert sind. Substanzen mit postsynaptischer Serotonin-2-Rezeptorblockade oder alpha-adrenolytischer Wirkkomponente zeichnen sich hingegen durch das weitgehende Fehlen sexueller Dysfunktionen aus. Innerhalb der Gruppe der Antipsychotika sind sexuelle Nebenwirkungen vor allem bei Präparaten mit ausschließlicher oder vorwiegender Dopamin-2-Rezeptorblockade und damit assoziierten endokrinologischen Nebenwirkungen zu erwarten. Bei Auftreten iatrogen induzierter Sexualstörungen sind gegenregulierende Maßnahmen stets nach strenger individueller Nutzen-Risiko-Abwägung zu treffen. Der vorliegende Artikel bietet einen Überblick über die aktuelle Literatur zu Pathophysiologie, Inzidenz und klinischem Management psychopharmakainduzierter Sexualstörungen.

  5. Cell tracking. Principles and applications; Cell Tracking. Prinzipien und Anwendungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Grimm, Jan [Memorial Sloan Kettering Cancer Center, Dept. of Radiology, New York, NY (United States); Kircher, Moritz F. [Beth Israel Deaconess Medical Center/Harvard Medical School, Dept. of Radiology, Boston, MA (United States); Weissleder, Ralph [Massachusetts General Hospital/ Harvard Medical School, Center for Molecular Imaging Research, Boston, MA (United States)

    2007-01-15

    dargestellt und verfolgt werden koennen, verspricht fuer die Therapiekontrolle von grossem Nutzen zu sein, zumal unter geeigneten Voraussetzungen nicht nur die Anzahl der Zellen erfasst werden kann, sondern auch deren Funktionalitaet. Auch in der Grundlagenforschung wird das Cell Tracking zunehmend eingesetzt, nicht nur zur Entwicklung zellulaerer Therapien, sondern auch zur Erforschung pathologischer Prozesse wie etwa der Metastasierung. In diesem Uebersichtsartikel werden die Prinzipien des Cell Tracking erlaeutert und an ausgewaehlten Beispielen verdeutlicht. (orig.)

  6. Apoptose, Inflammation und Angiogenese beim Prostatakarzinom und der benignen Prostatahyperplasie

    OpenAIRE

    Niß-Engel, Wiebke

    2010-01-01

    Sowohl die benigne Prostatahyperplasie (BPH) als auch das Prostatakarzinom (PCA) erlangen als Erkrankungen des Mannes zunehmende Bedeutung. Ziel: Untersuchungsergebnisse zu Markierungsverhalten und Verteilungsmustern verschiedener Proteine bei PCAs und BPHs. Resektate von 50 Patienten wurden immunhistochemisch mit Antikörpern gegen COX2, RANTES, TLR2, BCL2, CASP3 und -9, Fasl, MMP und VEGF gefärbt. Sowohl bei den Markern der Apoptose als auch denen der Inflammation zeigte sich ein...

  7. Mobiler Lernalltag - Erfahrungsbasiert und informell

    NARCIS (Netherlands)

    Specht, Marcus

    2013-01-01

    Specht, M. (2013, 26 April). Mobiler Lernalltag - Erfahrungsbasiert und informell. Invited talk given at the Speedlab Mobile Learning organized by the Kooperative Berlin und Bundeszentrale für politische Bildung, Hannover, Germany.

  8. Bildungspotenziale digitaler Spiele und Spielkulturen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Johannes Fromme

    2008-12-01

    Full Text Available Der Beitrag konzentriert sich auf den Bereich des informellen und selbstgesteuerten Lernens im Kontext von Computerspielen und Computerspielkulturen und verfolgt das Ziel, ausgehend von einer Untersuchung ausgewählter Bildungspotenziale Grundlagen für die Einschätzung und Bewertung von Computerspielen sowie ihren Einsatz in pädagogischen Kontexten anzubieten. Es wird dazu zunächst begrifflich zwischen Lernen und Bildung unterschieden, um einer engen instrumentellen Perspektive zu entkommen. Anschliessend werden unterschiedliche Arten von digitalen Bildungsräumen thematisiert, bevor spezifische Bildungspotenziale von Singleplayer-Spielen und von community- basierten Multiplayer-Spielen genauer erläutert und diskutiert werden. Abschliessend plädiert der Beitrag dafür, die Kluft zwischen formalen und informellen Lernumgebungen zu überbrücken.

  9. Zufalls-Primzahlen und Kryptographie

    OpenAIRE

    Strassen, Volker

    1996-01-01

    Dieser Vortrag handelt von algorithmischen Problemen der elementaren Zahlentheorie und einer Revolution der Kryptographie in den siebziger Jahren. Es werden kaum Mathematik- und überhaupt keine Informatik-Kenntnisse vorausgesetzt.

  10. Verhaltensökonomische Steuerungsinstrumente und Verfassungsrecht – Einige Gedanken

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karl Stöger

    2014-05-01

    Full Text Available ENGLISH: This paper gives, from the perspective of Austrian constitutional law, an overview of some questions raised by the use of legal instruments inspired by findings of behavioural economics. It is submitted that these legal questions are by no means completely novel ones, however, the increasing accuracy and effectiveness of behaviourally inspired instruments sheds a new light on them. First, the paper discusses whether the use of such instruments by the state is an act of imperium or an act of private law. Second, it is discussed to which extent fundamental rights not only restrict the use of such instruments, but also require that they be used by the state. Finally, questions of legal review are discussed. DEUTSCH: Dieser Beitrag erörtert aus Sicht der österreichischen Rechtsdogmatik und in Form einer Problemskizze einige verfassungsrechtliche Fragen des Einsatzes verhaltensökonomisch inspirierter Regulierungsinstrumente. Zwar ist es so, dass die durch deren Einsatz aufgeworfenen Rechtsfragen keineswegs völlig neu sind, sie stellen sich aber angesichts der zunehmend höheren Zielgenauigkeit der Instrumente in neuem Licht. Dementsprechend behandelt der Beitrag zuerst Aspekte der Zuordnung des Einsatzes dieser Instrumente zur (schlichten Hoheits‑ bzw Privatwirtschaftsverwaltung. Anschließend werden grundrechtliche Beschränkungen des Rückgriffs auf, aber auch grundrechtliche Verpflichtungen zum Einsatz verhaltensökonomisch inspirierter Regelungsinstrumente kurz erörtert. Schließlich wird auf Rechtsschutzfragen eingegangen.

  11. CLILiG und Musikunterricht

    OpenAIRE

    Jung, Merle; Eerme, Mari

    2015-01-01

    Der Einsatz von Musik und Liedern im Sprachunterricht ist seit der Entwicklung der kommunikativen Methoden ein beliebtes Thema in der Fremdsprachendidaktik. Musik und Sprache haben Ähnlichkeiten bei den kognitiven Verarbeitungsprozessen und der gedächtnisstützende Einfluss der Musik und ihr Nutzen für das Sprachenlernen sind allgemein bekannt. Dieser Nutzen wird aber meistens nur aus der (fremd)sprachlichen Perspektive gezogen, die musikalische Erziehung der Lernenden bleibt im Hintergrund. D...

  12. Planung und Risikobewertung projektspezifischer Produktionsnetzwerke

    OpenAIRE

    Fabig, Christian; Derno, Marie; Borkenhagen, Sophie; Schmidt, Thorsten; Lasch, Rainer

    2013-01-01

    Bei Einzel‐ und Kleinserienfertigung müssen sowohl langfristige Kooperationspartner als auch auftrags-spezifische, internationale Partner und Lieferanten in die Produktion komplexer Investitionsgüter einbezogen werden. Zunehmend sind kleine und mittlere Unternehmen (KMU) herausgefordert nicht nur technische Komponenten zu liefern, sondern die komplette Projektplanung zu realisieren. Im Forschungsprojekt „PIP“ soll ein Verfahren entwickelt werden, das gerade KMU des Maschinen- und Anlagenbaus ...

  13. Risiko Video- und Computerspiele? Eine Studie über Video- und Computerspielnutzung und Aggression bei 12- und 16- jährigen Jugendlichen

    OpenAIRE

    Schiller, Eva-Maria; Strohmeier, Dagmar; Spiel, Christiane

    2009-01-01

    Video -und Computerspielen ist heutzutage eine beliebte Freizeitaktivität von Kindern und Jugendlichen, besonders von Jungen. Trotz der großen Vielfalt der angebotenen Video- und Computerspiele für Kinder und Jugendliche, konzentriert sich die Forschung vorwiegend auf negative Einflüsse von gewalthaltigen Video- und Computerspielen. Da nicht alle Kinder und Jugendliche ausschließlich gewalthaltige Video- und Computerspiele spielen, betrachten wir diesen Fokus in der Wissenschaft als zu eng ge...

  14. Verbindung und Zugehörigkeit aus sozialpsychologischer und arbeitswissenschaftlicher Sicht

    OpenAIRE

    Tietel, Erhard

    2012-01-01

    Der Vortrag geht der Frage nach, wie sich Bindung und Zugehörigkeit in Organisationen gegenwärtig wandeln und gibt einen Überblick über psychologische und arbeitswissenschaftliche Theorien und Studien zu diesem Thema.

  15. Wasserkraftanlagen Planung, Bau und Betrieb

    CERN Document Server

    Giesecke, Jürgen

    2005-01-01

    Dieses Standardwerk der Wasserkraft liegt hiermit bereits in 4. Auflage vor. Es wurde noch stärker an die Erfordernisse der Praxis angepasst, komplett überarbeitet, aktualisiert und - wo es angebracht war - ergänzt. Wasserkraftanlagen bedeuten Planung, Gestaltung, Ausführung und Betrieb von Bauwerken sowie hydraulischen und elektrischen Komponenten.

  16. Beruf und Alltag alleinlebender Frauen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ellen Seßar-Karpp

    2003-11-01

    Full Text Available Ein Leben ohne Partner und Kinder könnte zu einer Erweiterung des Selbst und damit zu einer positiven Persönlichkeitsveränderung führen. Dieser Hypothese geht U. Schlicht in Interviews mit 15 alleinlebenden Akademikerinnen in Berlin nach und findet ihre Hypothese weitgehend bestätigt.

  17. On-line monitoring and inservice inspection in codes; Betriebsueberwachung und wiederkehrende Pruefungen in den Regelwerken

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bartonicek, J.; Zaiss, W. [Gemeinschaftskernkraftwerk Neckar GmbH, Neckarwestheim (Germany); Bath, H.R. [Bundesamt fuer Strahlenschutz, Salzgitter (Germany). Geschaeftsstelle des Kerntechnischen Ausschusses (KTA)

    1999-08-01

    The relevant regulatory codes determine the ISI tasks and the time intervals for recurrent components testing for evaluation of operation-induced damaging or ageing in order to ensure component integrity on the basis of the last available quality data. In-service quality monitoring is carried out through on-line monitoring and recurrent testing. The requirements defined by the engineering codes elaborated by various institutions are comparable, with the KTA nuclear engineering and safety codes being the most complete provisions for quality evaluation and assurance after different, defined service periods. German conventional codes for assuring component integrity provide exclusively for recurrent inspection regimes (mainly pressure tests and optical testing). The requirements defined in the KTA codes however always demanded more specific inspections relying on recurrent testing as well as on-line monitoring. Foreign codes for ensuring component integrity concentrate on NDE tasks at regular time intervals, with time intervals scope of testing activities being defined on the basis of the ASME code, section XI. (orig./CB) [Deutsch] Fuer die Komponentenintegritaet sind die Schaedigungsmechanismen mit dem nach den Regelwerken einzuhaltenden Abstand abzusichern. Dabei ist die jeweils vorhandene (Ist-) Qualitaet als Ausgangspunkt entscheidend. Die Absicherung der vorhandenen Qualitaet im weiteren Betrieb erfolgt durch geeignete Betriebsueberwachung und wiederkehrende Pruefungen. Die Anforderungen der Regelwerke sind vergleichbar, wobei die Bestimmung der vorhandenen Qualitaet nach einer bestimmten Betriebszeit sowie deren Absicherung im weiteren Betrieb am vollstaendigsten auf Basis des KTA-Regelwerkes moeglich ist. Die Absicherung der Komponentenintegritaet im Betrieb beruht in deutschen konventionellen Regelwerken nur auf den wiederkehrenden Pruefungen (hauptsaechlich Druckpruefungen und Sichtpruefungen). Das KTA-Regelwerk forderte hier schon immer qualifizierte

  18. Long-term prospects of CDM and JI; Langfristige Perspektiven von CDM und JI

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Cames, Martin; Anger, Niels; Boehringer, Christoph; Harthan, Ralph O.; Schneider, Lambert [Oeko-Institut, Berlin (Germany)

    2007-07-15

    This study analyses whether Germany should use the flexible mechanisms under the Kyoto protocol or whether it should continue to achieve its greenhouse gas reduction targets by dint of domestic policies and measures. It estimates the future potential of the project-based Kyoto mechanisms (CDM and JI) and the impacts of its use on the German and the global economy, using an integrated-assessment model. In a Delphi survey, the expectations of international experts on the future prospects of the project-based Kyoto mechanisms are assessed. The study finishes with an analysis of options for promoting the use of the flexible mechanisms in Germany and concludes that the Federal Government of Germany should establish a project-based mechanisms fund of 25 to 50 million Kyoto units to cover the compliance uncertainties due to unexpected temperature or business cycle variations. (orig.) [German] Diese Studie untersucht, ob Deutschland die flexiblen Mechanismen unter dem Kyoto-Protokoll nutzen sollte oder weiterhin seine Treibhausgasreduktionsziele durch inlaendische Politiken und Massnahmen erreichen sollte. Das kuenftige Potenzial der projektbezogenen Kyoto-Mechanismen (CDM und JI) wird untersucht und die Auswirkungen von deren Nutzung auf die deutsche und globale Wirtschaft werden mit einem Integrated-Assessment-Modell abgeschaetzt. In einer Delphi-Befragung werden die Erwartungen internationaler Experten in Hinblick auf die kuenftigen Perspektiven der projektbezogenen Kyoto- Mechanismen ermittelt. Abschliessend werden Moeglichkeiten zur Foerderung der Nutzung der flexiblen Mechanismen in Deutschland analysiert, mit der Schlussfolgerung, dass die Bundesregierung einen 25 bis 50 Millionen Kyoto-Einheiten umfassenden Fonds fuer projektbezogene Mechanismen einrichten sollte, um die Unsicherheiten bei der Erfuellung des Kyoto-Ziels infolge unerwarteter Temperaturschwankungen oder einer Aenderung der Konjunkturentwicklung abzudecken. (orig.)

  19. MRI in cardiac sarcoidosis and amyloidosis; MRT bei kardialer Sarkoidose und Amyloidose

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bauner, K.U. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Grosshadern, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany); Wintersperger, B. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Grosshadern, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany); University of Toronto, Department of Medical Imaging, Toronto General Hospital, Toronto, ON (Canada)

    2013-01-15

    Sarcoidosis and amyloidosis are both multisystem disorders, which may involve the heart; however, isolated cardiac disease is rare. Diagnosis of cardiac sarcoidosis and amyloidosis is crucial because the patient prognosis is dependent on cardiac involvement and early treatment. Echocardiography is the first line imaging modality in the diagnostic work-up of both diseases, possibly giving hints towards the correct diagnosis. Besides myocardial biopsy and radionuclide studies cardiac magnetic resonance imaging (MRI) is routinely performed in patients suspect of having infiltrative cardiomyopathy. The T1 mapping procedure is currently being evaluated as a new technique for detection and quantification of global myocardial enhancement, as seen in cardiac amyloidosis. Sensitivities and specificities for detection of cardiac sarcoidosis and amyloidosis can be significantly improved by MRI, especially with late gadolinium enhancement (LGE) imaging. In cardiac sarcoidosis the use of LGE is outcome-related while in amyloidosis analysis of T1-mapping may be of prognostic value. If cardiac involvement in sarcoidosis or amyloidosis is suspected cardiac MRI including LGE should be performed for establishing the diagnosis. (orig.) [German] Die Sarkoidose und Amyloidose sind Multisystemerkrankungen, in deren Verlauf es zu einer kardialen Beteiligung kommen kann. Bildgebend wird als primaeres Verfahren die Echokardiographie eingesetzt. Zur weiteren Diagnostik wird neben der Biopsie und nuklearmedizinischen Verfahren v. a. die MRT herangezogen. Als neuere Technik zur Darstellung globaler diffuser Kontrastmittelanreicherungen, wie sie im Rahmen der Amyloidose vorkommen, wird z. Z. das T1-Mapping evaluiert. Durch den Einsatz der MRT, insbesondere des Late-Gadolinium-Enhancements (LGE), koennen die Sensitivitaet und Spezifitaet in der Diagnostik der kardialen Sarkoidose und Amyloidose entscheidend verbessert werden. Bei der Sarkoidose stellt das Vorhandensein eines LGE einen

  20. Determination and calculation of hazardous incident scenarios in accordance with the 3rd hazardous incident administrative instruction. Vol. 2; Ermittlung und Berechnung von Stoerfallablaufszenarien nach Massgabe der 3. Stoerfallverwaltungsvorschrift. Bd. 2: Berechnungsmethoden, aktuelle Modelle und Modellgleichungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kaiser, W.; Rogazewski, P.; Schindler, M. [TUeV Anlagentechnik GmbH, Berlin-Schoeneberg (Germany). Unternehmensgruppe TUeV Rheinland/Berlin-Brandenburg; Acikalin, A.; Albrecht, M.; Lambert, M.; Steinbach, J. [Technische Univ. Berlin (Germany)

    2000-07-01

    At present there are used various of procedures, calculation methods, models and model equations for hazardous incident scenarios. The procedure on principle is varying often. This guideline explains in one main part and six appendixes the methodical procedure to select specifications and assumptions on hazardous incident scenarios and their processing. Hazardous incident scenarios lead to information on emergency preparedness planning. Both general viewpoints and possibilities are shown, how to find necessary basic assumptions on a hazardous incident scenario from information on hazardous substances, on comparable hazardous incidents and on conditions of the site and the plant. Appendixes deal with precise instructions distinguished between substance release, explosion and fire (app. 1: Assessment of source terms, app. 2: Assessment of dispersion, app. 3: Assessment of effects). Appendix 4 gives explanations to appendixes 1, 2 and 3. Appendix 5 contains a collection of 15 examples of hazardous incident scenarios, which illustrate and comment the methodical procedure. Appendix 6 describes and comments software available on German market which assists the calculating of hazardous incidents. Volume 2 determines procedures with regard to methods of calculation, current models and model equations from scientists point of view. (orig.) [German] Derzeit wird eine Vielzahl von Vorgehensweisen, Berechnungsmethoden, Modellen und Modellgleichungen fuer Stoerfallablaufszenarien verwendet. Das prinzipielle Vorgehen ist haeufig unterschiedlich. Dieser Leitfaden enthaelt in einem Hauptteil und sechs Anhaengen das methodische Vorgehen zur Auswahl von Angaben und Annahmen fuer Stoerfallablaufszenarien sowie deren Bearbeitung. Stoerfallablaufszenarien fuehren zu Angaben fuer die Gefahrenabwehrplanung. Fuer das Ableiten von Stoerfallablaufszenarien sind sowohl allgemeine Gesichtspunkte als auch Moeglichkeiten dargelegt, wie man aus Angaben zu Gefahrstoffen, zu vergleichbaren

  1. Trendwende bei der Frühverrentung in modernen Wohlfahrtsstaaten Paradigmenwechsel zur Überwindung von Push- und Pull-Faktoren

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dr. Bernhard Ebbinghaus

    2013-12-01

    Full Text Available Jüngere Reformbemühungen moderner Wohlfahrtsstaaten hatten eine Umkehr des Frühverrentungstrends zum Ziel und waren mit einer Erhöhung der Regelaltersgrenze für den Übergang in den Ruhestand verbunden. Dieser Paradigmenwechsel geschah häufi g gegen den Protest von Gewerkschaften, Unternehmen und deren Mitarbeitern. Infolge des zunehmenden Ausbaus von Wohlfahrtsstaaten sowie als Reaktion auf die wirtschaftlichen Herausforderungen seit den 1970er Jahren hatte sich der frühe Erwerbsausstieg zu einer weitverbreiteten Praxis entwickelt. Die Frühverrentung stellte dabei einen wesentlichen Bestandteil des kontinentaleuropäischen Problems der „Wohlfahrt ohne Arbeit“ dar, während die skandinavischen Wohlfahrtsstaaten, die liberalen englischsprachigen Volkswirtschaften und der japanische Wohlfahrtsstaat höhere Beschäftigungsquoten älterer Arbeitnehmer aufrechterhalten konnten. Seit den 1990er Jahren entstand ein internationaler Konsens zwischen internationalen Organisationen und nationalen Politikexperten im Hinblick auf die Notwendigkeit einer Trendwende bei der Frühverrentung. Auf der Basis einer vergleichenden historischen Analyse ausgewählter OECD-Länder untersuchen wir im Rahmen dieser Studie anhand von Makroindikatoren über Frühverrentungstrends und stilisierten Daten über institutionelle Strukturen die länderübergreifenden Unterschiede im Hinblick auf die Institutionalisierung von Frühverrentungssystemen sowie die jüngste Trendwende in diesem Bereich. Durch einen Vergleich des Zusammenspiels von Sozialpolitik und wirtschaftlichen Institutionen untersuchen wir die länderübergreifenden Unterschiede zwischen wohlfahrtsstaatlichen „Pull“-Faktoren und wirtschaftlichen „Push“-Faktoren, die zu einem frühen Erwerbsausstieg beigetragen haben. Gleichzeitig befasst sich der Beitrag mit den potentiellen Auswirkungen des Rückbaus wohlfahrtsstaatlicher Leistungen sowie der Bedeutung von „Integrationsfaktoren“ (wie etwa

  2. Case study Sylt - Consequences and integrated assessment of climate change. Final report; Klimaaenderung und Kueste. Fallstudie Sylt - Integrative Analyse und Bewertung der Folgen von Klimaaenderungen. Endbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fraenzle, O.; Sterr, H.; Daschkeit, A.

    2001-05-01

    Sylt-Image kann aufgezeigt werden, dass sich eine ganze Reihe zum Teil widerspruechlicher Komponenten finden lassen, deren Kern sich mit dem Begriffpaar 'Statik / Dynamik' umschreiben laesst. Es wird der Schluss gezogen, dass sich der hiermit verbundene scheinbare Gegensatz konstruktiv aufloesen laesst. Die so erzeilten Erkenntnisse sowie die Ergebnise der detaillierten Untersuchungen in den beteiligten Teilvorhaben werden vor dem Hintergrund des 'Integrierten Kuestenmanagement' (IKM) bewertet, um hieraus Handlungsempfehlungen sowie weiteren Forschungsbedarf abzuleiten. Die Handlungsempfehlungen sind als Vorschlge zu verstehen und umfassen sowohl allgemeine als auch spezifische Aspekte. (orig.)

  3. Konservative und operative Therapie bei Harninkontinenz, Deszensus und Urogenitalbschwerden

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eberhard J

    2000-01-01

    Full Text Available Urogynäkologische Beschwerden wie Harninkontinenz, Infektionen, vulvo-vaginale und vesikale Reizzustände, Juckreiz, Dyspareunie, Beckenbodenschwäche, Deszensusbeschwerden werden in irgendeiner Form bei fast jeder Frau im Laufe ihres Lebens zur behandlungsbedürftigen Krankheit. Die Ursachen dieser häufigsten Frauenleiden sind vielfältig. Eine erfolgreiche Therapie sollte auf der Polyätiologie urogynäkologischer Krankheiten aufbauen und die verschiedenen Therapiemöglichkeiten zu einem patienten- und krankheitsadaptierten Behandlungskonzept zusammenfügen. Die Bausteine der konservativen Therapie sind: Trink- und Miktionstraining, Physiotherapie mit den Hilfsmitteln Kugeln, Kegel, Elektrostimulation und Biofeedbackmethoden; Östrogene, Pessare, Infekttherapie, Intimpflege, blasenrelaxierende und andere urogynäkologische Medikamente. Der Einsatz dieser Therapiebausteine wird ausführlich besprochen. Auch wird gezeigt, wann und wie operiert werden soll, wenn die konservative Therapie nicht zum Ziel führt.

  4. Synthese und Charakterisierung von Eisen-, Cobalt- und Galliumkomplexen mit den redoxaktiven Amidligandsystemen Pyridincarboxamidobenzol und Hydroxyphenyloxamid

    OpenAIRE

    Beckmann, Udo

    2001-01-01

    Liganden vom Typ Pyridincarboxamidobenzol sowie Hydroxyphenyloxamid sind in komplexierter Form redoxaktive Verbindungen. Elektrochemische Untersuchungen ihrer ein- und zweikernigen Eisen-, Cobalt- und Galliumkomplexe zeigen, daß sie in der Lage sind, reversibel Elektronen aufzunehmen bzw. abzugeben. Die Oxidations- bzw. Reduktionsprodukte wurden coulometrisch erzeugt. Die Entscheidung einer ligandzentrierten oder metallzentrierten Reaktion wurde dabei mittels EPR- und Mößbauerspek...

  5. Telemedicine in Egypt: SWOT analysis and future trends [Telemedizin in Ägypten: SWOT-Analyse und Zukunftstrends

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Khalifa, Aly

    2012-06-01

    Full Text Available [english] Today, many countries have succeeded in integrating telemedicine and advanced technologies into a broad-range of healthcare processes including diagnosis, treatment, disease prevention, and health education & research. Nevertheless, many developing countries are still unable to sustain meaningful telemedicine projects. Egypt has achieved significant progress in building the Information Society (IS, by providing an enabling legal and regulatory framework, and an adequate Information and Communications Technology (ICT infrastructure. However, telemedicine projects in Egypt still face common problems and challenges that hinder the wide-scale adoption of eHealth systems. This study provides a comprehensive Strengths, Weaknesses, Opportunities, and Threats (SWOT analysis of the current telemedicine applications in Egypt. Based on that, four future trends in Telemedicine in Egypt 2020 have been identified from governmental, financial, technological, and medical perspectives. Consequently, these future trends were aligned to the global trends in telemedicine. The main output of this study is that telemedicine should be part of a National eHealth Initiative.[german] Bis heute konnten in vielen Ländern erfolgreich Telemedizin und moderne Informationstechnik in vielen medizinischen Prozessen von der Diagnostik über Therapie und Vorsorge bis hin zur Medizinischen Ausbildung und Forschung integriert werden. Aber gerade in Entwicklungsländern ist es oft nicht gelungen, nützliche Telemedizin-Lösungen dauerhaft zu etablieren. Ägypten hat bereits erhebliche Fortschritte dabei gemacht, sich zu einer Informationsgesellschaft zu entwickeln. Es wurden rechtliche und regulatorische Rahmenbedingungen geschaffen, in deren Rahmen eine leistungsfähige Infrastruktur für Informations- und Kommunikationstechnik aufgebaut werden konnte. Dennoch sehen sich ägyptische Telemedizinprojekte immer noch mit erheblichen Problemen und Herausforderungen

  6. Epilepsie und polyzystisches Ovarialsyndrom

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rösing B

    2012-01-01

    Full Text Available Epilepsien sind gehäuft mit endokrinen Funktionsstörungen vergesellschaftet. Bei Frauen gehören Zyklusstörungen, Hyperandrogenismus, Gewichtszunahme und Subfertilität dazu. Die vorliegende Übersicht zeigt aktuelle Daten und pathophysiologische Vorstellungen zum Zusammenhang zwischen einer Erkrankung mit Epilepsie, ihrer Therapie, dem polyzstischen Ovarialsyndrom (PCOS, sowie assoziierten metabolischen Abweichungen. Mögliche Ursachen für das Auftreten endokriner Störungen bei Epilepsie sind (1. der direkte Einfluss temporal gelegener epileptogener Läsionen oder der antiepileptischen Medikamente (AED auf die hypothalamisch-hypophysär gonadale Achse (HHG, (2. der Einfluss von AED auf die ovarielle Funktion, (3. der Einfluss der AED auf den Steroidhormonmetabolismus inklusive ihrer Serumeiweißbindung und (4. AED-bedingte sekundäre endokrine Störungen durch Gewichtszunahme und veränderten Insulinmetabolismus. Die regelmäßige ärztliche Kontrolle klinischer endokriner Parameter wie Gewichtsentwicklung, Regeltempostörungen und Hirsutismus ist bei Frauen mit Epilepsie obligat. Einzelne auffällige Laborparameter (z. B. sinkendes sexualhormonbindendes Globulin [SHBG], ansteigende Testosteronwerte, Dysbalance der Gonadotropine luteinisierendes Hormon zu follikelstimulierendem Hormon (LH/FSH oder bildgebende Befunde (polyzystische Ovarien ohne klinisches Korrelat sollten engmaschig, zunächst 1–3-monatlich kontrolliert werden, um entstehende Endokrinopathien frühzeitig behandeln zu können.

  7. Patentierung und Patentlage

    Science.gov (United States)

    Herrmann, Uwe

    Gewerbliche Schutzrechte nehmen in der nationalen Rechts- und Wirtschaftsordnung sowie auch auf internationaler Ebene stetig an Bedeutung zu. Sie dienen dem Schutz geistigen Eigentums und sind für jeden Gewerbetreibenden nicht nur im Hinblick darauf von Bedeutung, eigene Rechte zu sichern, sondern auch insofern von Relevanz, dass ein Verstoß gegen Rechte Dritter zu vermeiden ist. Zu den gewerblichen Schutzrechten gehören unter anderem Kennzeichenrechte, Geschmacksmusterrechte sowie die sogenannten technischen Schutzrechte in Form des Patents sowie des Gebrauchsmusters. Die folgenden Ausführungen befassen sich ausschließlich mit den technischen Schutzrechten und geben eine kurze Einführung in die Voraussetzungen, das Entstehen und den Wegfall sowie in die Wirkungen technischer Schutzrechte. Beleuchtet wird die Situation im Wesentlichen im Hinblick auf nationale technische Schutzrechte, d. h. auf Deutsche Patente und Gebrauchsmuster sowie auf Europäische Patente, die Schutz in Deutschland entfalten. Die Möglichkeit der Erlangung von Schutzrechten im außereuropäischen Ausland wird nur am Rande gestreift.

  8. Rosetta und Yella

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Urs Urban

    2009-11-01

    Full Text Available L’apparition de l’homo oeconomicus marque la fin des grands récits et par là de l’ensemble social que ceux-ci avaient légitimé. En même temps cependant il entre dans les récits littéraires – et filmiques, par exemple dans Rosetta (1999 des frères Dardenne et Yella (2007 de Christian Petzold. L’article se propose de montrer comment ces derniers réussissent à mettre en scène les apories existentielles d’un sujet produit par le dispositif économique en appliquant des procédés narratifs permettant de problématiser la narration elle-même.Mit dem Auftauchen des homo oeconomicus scheint das Ende der großen Erzählungen und des von diesen legitimierten sozialen Zusammenhangs besiegelt. Genau in diesem Moment indes beginnen sich die kleinen, die literarischen und filmischen Erzählformen für den ökonomischen Menschen zu interessieren. In dem Artikel geht es darum zu zeigen, wie die Brüder Dardenne und Christian Petzold die Aporien eines vom ökonomischen Dispositiv produzierten Subjekts in ihren Filmen Rosetta (1999 und Yella (2007 erzählerisch umsetzen und dabei genau diese erzählerische Umsetzbarkeit in Frage stellen.

  9. Supraleitung Grundlagen und Anwendungen

    CERN Document Server

    Buckel, Werner

    2013-01-01

    Grundlegende Konzepte und Eigenschaften von Supraleitern, die Herstellung und Entwicklung von neuen supraleitenden Materialien sowie moderne Anwendungsbereiche sind die Schwerpunktthemen des Buches. Das größte Potential zur Nutzung der Supraleitung liegt in der Energietechnik. Fast unbemerkt trägt die Einführung von Kabeln, Magneten, Transformatoren oder Lagern aus supraleitenden Materialien bei zur Effizienzsteigerung bei der Stromübertragung oder in Motoren. Durch seiner klare Sprache und zahlreiche erläuternde Abbildungen eignet sich der Band hervorragend als einführendes Lehrbuch. Der Schwierigkeitsgrad wird von Kapitel zu Kapitel gesteigert. So können auch Einsteiger ohne einschlägige Vorkenntnisse dem Stoff folgen. Dank der über 350 Literaturhinweise bekommt der Leser außerdem einen Überblick über die wichtigsten Publikationen zum Thema. Ein unverzichtbares Lehrbuch also für Physik-Studenten und Studierende der Ingenieurwissenschaften. Fachleuten in Forschung und Praxis leistet das Buch au...

  10. Karamell und Schokolade optimal

    Science.gov (United States)

    Eichhorn, Andreas

    In verschiedenen Situationen in Technik, Wirtschaft oder Politik ist man daran interessiert unter einer Anzahl von möglichen Entscheidungen die jeweils beste auszuwählen, also die optimale Entscheidung zu treffen, die den größtmöglichen Nutzen bringt. In den meisten Fällen sind Nutzen und Entscheidungsalternativen nicht exakt gegeben, Entscheidungen werden dann entweder sprachlichargumentativ ausgewählt und begründet oder gar aus dem Bauch heraus gefällt. In manchen Fällen ist es aber möglich, Entscheidungsalternativen und Nutzen in Zahlen und Formeln so auszudrücken, dass über diese Beschreibung im Prinzip die optimalen Entscheidungen und der maximale Nutzen festgelegt sind. Dabei ist zu beachten, dass bei mehreren (gleichzeitig oder hintereinander) zu treffenden Entscheidungen gewisse Abhängigkeiten zu berücksichtigen sind, bezüglich der möglichen Alternativen. Wenn beispielsweise die Umsetzung einer bestimmten (Teil-)Entscheidung mit bestimmten Kosten verbunden wäre, so stünde dieser Geldbetrag für andere Entscheidungen nicht mehr zur Verfügung.

  11. Zum Einfluss des Filtermittels und der auftretenden Interferenzen zwischen Filterkuchen und Filtermittel bei der Kuchenfiltration

    OpenAIRE

    Tichy, Josef W.

    2007-01-01

    Die Bestimmung der Filtrierbarkeit von Suspensionen mit einer neuen Auswertemethode auf der Grundlage bekannter und erprobter Auswerteverfahren ergibt eindeutige Auswertekriterien insbesondere bei inkompressiblen Feststoffen und newtonschen Flüssigkeiten. Eine verbesserte Messtechnik erfasst den Filtratanfall bei beginnender Sättigung genau und vereinfacht die Zeitnahme. Methode und Technik erhöhen Genauigkeit und Reproduzierbarkeit bei der Bestimmung von Filtermittel- und Filterkuchenwiderst...

  12. Campusnetz-Management - Stand und Ausblick

    OpenAIRE

    Schier, Thomas

    2002-01-01

    Gemeinsamer Workshop von Universitaetsrechenzentrum und Professur Rechnernetze und verteilte Systeme der Fakultaet fuer Informatik der TU Chemnitz. Der Vortrag stellt die aktuellen Technologien und Komponenten des Netzwerkmanagements an der TU Chemnitz vor. Insbesondere werden dabei die OSI-Schichten 1, 2 und 3 behandelt. Ansätze für die Vervollständigung und Weiterentwicklung werden skizziert.

  13. Prophylactic and therapeutic management of acute radiation related morbidity of the skin and mucosa. Part II. Recommendations from the literature; Prophylaxe und Therapie akuter Strahlenfolgen an Haut und Schleimhaut. Teil II. Empfehlungen der Literatur

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zimmermann, J.S.; Niehoff, P.; Wilhelm, R.; Schneider, R.; Kovacs, G.; Kimmig, B. [Kiel Univ. (Germany). Klinik fuer Strahlentherapie (Radioonkologie)

    1998-04-01

    In this work, the recommendations from the literature are compared to the results of the questionnaire. An extensive research on common data information systems (Medline, Cancerlit, DIMDI and others) was performed. The criteria included the organ related morbidity and therapeutic strategies for its reduction. The obtained data were compared to the results from the questionnaire. The study data found by the research often demonstrate small patient numbers and little convincing results. However, as in the questionnaire, the joint principle seems to be the reduction of acute inflammatory tissue reaction by evasion of bacterial and mycotic overgrowth and reduction of exo- and endogenous toxins. (orig./MG) [Deutsch] In der vorliegenden Arbeit wurde die aktuelle Literatur im Hinblick auf die Reduktion der akuten strahlentherapieassoziierten Morbiditaet untersucht. Es wurde eine umfangreiche Literaturrecherche (Medline, Cancerlit, DIMDI und andere) durchgefuehrt. Suchkriterien waren jeweils die organbezogene Morbiditaet sowie Verfahren zu deren Reduktion. Die Daten wurden mit den Ergebnissen der Umfrage korreliert. Die durch die Recherche erhaltenen Untersuchungen weisen haeufig eine kleine Fallzahl und oft wenig ueberzeugende Ergebnisse auf. Wie auch im Ergebnis der Umfrage ist als gemeinsames Wirkprinzip die Reduktion akuter Entzuendungsreaktionen durch Vermeidung oder Behandlung von Superinfektionen und Reduktion weiterer gewebstoxischer Einfluesse zu erkennen. (orig./MG)

  14. Der Nahostkonflikt und die Medien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Carola Richter

    2014-06-01

    Full Text Available Diese Einführung in eine Themenausgabe zu den vielfältigen Rollen der Medien im Nahostkonflikt skizziert die Probleme, die sich für Medien und Journalisten als Akteure im Konflikt, Adressaten der Konfliktparteien und Anlass für Konflikt durch ihre Berichterstattung ergeben. Das Konfliktgebiet Israel und Palästina ist sowohl für Forschung über Auslandsbericht-erstattung, über transnationale Agenda Building- und Public Diplomacy-Prozesse als auch über mediensystemische Entwicklungen in Besatzer- und Besatzungsgebieten interessant. Der Artikel gibt einen Überblick über das Feld und führt dabei in die in der Themenausgabe präsentierten empirischen Studien zum Nahostkonflikt und den Medien ein.

  15. DNK Energy Day '98. Energy and environment as subjects in the dialog between politics, economy and the scientific community; DNK Energietag '98. Energie und Umwelt im Dialog zwischen Politik, Wirtschaft und Wissenschaft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1999-07-01

    This fifth one-day energy forum of the DNK held in Bonn on 26 November 1998 once again gathered many representatives of industry, science and research, and the political arena. The date of the meeting in mid-November was well-chosen, as it offered the opportunity to discuss the outcome of the 17th World Energy Congress held two months ago in Houston/USA, and to communicate on expectations in Germany linked to the future energy policy of the new coalition in power. The general theme of the forum, 'Energy and environment as issues of a dialogue of politicians, industry and science' thus fits in well with the global energy issues. The contributions to the panel discussion with the concluding summary of Dr. Ott as well as the lectures presented at the meeting are reproduced or this conference report from the manuscripts and the minutes. (orig./CB) [German] Der 5. Energietag des DNK in Bonn am 26. November 1998 hat erneut zahlreiche Repraesentanten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zusammengefuehrt. Der Zeitpunkt Mitte November 1998 bot die Gelegenheit, einerseits die Ergebnisse des 17. Kongresses des Weltenergierates, der gerade 2 Monate zuvor in Houston stattfand, zu erlaeutern und zum anderen, ueber die energiepolitischen Erwartungen an die neue Bundesregierung und deren Vorstellungen zur kuenftigen Energiepolitik zu diskutieren. Das Generalthema des Forums 'Energie und Umwelt im Dialog zwischen Politik, Wirtschaft und Wissenschaft' hatte damit aktuellen Bezug. Die Beitraege der Podiumsdiskussion mit den Schlussbemerkungen von Dr. Ott sind wie die Vortraege weitgehend im Originalwortlaut wiedergegeben. Sie werden im vorliegenden Heft dokumentiert. (orig./RHM)

  16. Diabetische Makroangiopathie und Insulinresistenz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kerner W

    2003-01-01

    Full Text Available Aus prospektiven Studien, in denen die Insulinresistenz direkt gemessen wurde, gibt es Hinweise, daß Insulinresistenz ein Prädiktor für die koronare Herzerkrankung ist. Die schädigende Wirkung der Insulinresistenz auf die Gefäße wird durch Hyperlipidämie, Hypertonie und Hyperkoagulabilität vermittelt. Hyperglykämie und Hyperinsulinismus dürften in diesem Zusammenhang von sekundärer Bedeutung sein. Eine wichtige, in den Einzelheiten aber noch unzureichend erforschte Rolle spielen sicherlich Endotheldysfunktion und entzündliche Vorgänge. Dies gilt vor allem im Hinblick auf zukünftige therapeutische Interventionen.

  17. The auditory organ: active amplifier and highly sensitive measuring system; Das Hoerorgan: Aktiver Schallverstaerker und hochempfindliches Messsystem

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kafka-Luetzow, A. [Univ. Wien (Austria). Inst. fuer Allgemeine und Vergleichende Physiologie

    1997-12-01

    The present paper provides a brief review on topical issues of auditory physiology. Recent data on transduction mechanism and adaptation in hair cells as well as on the possible role of outer hair cells in amplifying basilar membrane motion are presented. Strategies of present physiological research in dealing with sensorineural deafness are discussed. (orig.) [Deutsch] Neuere Erkenntnisse der Hoerphysiologie haben einige der Mechanismen aufgezeigt, welche fuer die hohe Empfindlichkeit, die gute Frequenzdiskrimination und das bei Lautstaerkenerhoehung nicht lineare Verhalten dieses Sinnessystems verantwortlich sein duerften. Demnach haben die 2 Typen akustischer Sinneszellen voellig unterschiedliche Funktionen. Nur ein Typ, die Inneren Haarzellen, duerften Sensoren im engeren Sinn sein, indem sie die wesentliche akustische Information an das Zentralnervensystem liefern. Der zweite Typ, die Aeusseren Haarzellen scheinen vornehmlich als Eingangsverstaerker zu fungieren. Sie setzen die bei Schalleinwirkung auf das Ohr an ihrer Membran auftretende Potentialaenderung in rasche Laengskontraktionen um. Damit verstaerken sie die durch die Schalleinwirkung ausgeloesten Basilarmembranschwingungen. Ausserdem duerften die von den Aeusseren Haarzellen aktiv erzeugten Schwingungen die Quelle der im aeusseren Gehoergang messbaren `otoakustischen Emissionen` sein. Die gegenstaendliche Uebersicht fasst den aktuellen Wissensstand ueber den Transduktionsmechanismus und die Elektromotilitaet der Haarzellen zusammen. Darueber hinaus wird die moegliche auditive Funktion von Haarzellen im Gleichgewichtssystem sowie Befunde aus der in den letzten Jahren entbrannten Diskussion um eine allfaellige Regeneration von Haarzellen aus dem vestibulocochleaeren System von adulten Saeugern diskutiert. Im Zusammenhang mit der Druckausbreitung im Innenohr werden einige morphologische Besonderheiten insbesonders der cochleaeren Fluessigkeitsraeume und ihrer Verbindungen sowie deren funktionelle

  18. Process oriented knowledge management to enhance process and product quality; Prozessorientiertes Wissensmanagement zur Verbesserung der Prozess- und Produktqualitaet

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hanel, G.K.

    2002-07-01

    Knowledge and knowledge management today are viewed as the main success factor for enhancing the process and product quality of organizations, but the practical application of the many theoretical concepts is still difficult owing to the fact that most organizations are unable to identify the organizational compartments where knowledge management can fill an existing knowledge gap. The author presents a strategy for analyzing the knowledge requirements of existing processes in industrial organizations. On this basis, they will be available to select the best suited strategies out of a catalogue of knowledge management methods and tools. [German] Wissen und das Management von Wissen werden zunehmend als der wichtigste Erfolgsfaktor von Unternehmen gesehen, um ihre Prozess- und damit auch ihre Produktqualitaet nachhaltig zu steigern. Trotz der wachsenden Popularitaet von Wissensmanagement gestaltet sich die praktische Anwendung der zahlreich vorhandenen theoretischen Konzepte als aeusserst schwierig. Die Gruende dafuer liegen darin, dass Unternehmen nicht wissen, an welchen Stellen in ihrer Organisation sie einen konkreten Bedarf an Wissen haben, den sie mit Wissensmanagement decken koennen. In der Arbeit wird eine Vorgehensweise vorgestellt, mit deren Hilfe Unternehmen ihre bestehenden Prozesse hinsichtlich ihres Wissensbedarfes analysieren koennen. Auf dieser Basis ist es ihnen moeglich, aus einem Katalog von Wissensmanagement-Methoden und -Werkzeugen diejenigen auszuwaehlen, die fuer sie am besten geeignet sind. (orig.)

  19. Core Animation für Mac OS X und iPhone Eindrucksvolle dynamische User Interfaces erstellen

    CERN Document Server

    Dudney, Bill

    2009-01-01

    Core Animation wurde mit Mac OS X 10.5 eingeführt und bietet dem Entwickler hervorragende Möglichkeiten, auf einfache Weise animierte User Interfaces für den Mac und das iPhone zu erstellen. Bill Dudney gibt Ihnen in diesem Buch eine umfassende Einführung in Core Animation. In den ersten Kapiteln liegt der Schwerpunkt auf der Nutzung der Integration von Core Animation mit dem AppKit. Der Autor beginnt mit den vertrauten Möglichkeiten aus dem AppKit sowie der Beschreibung der Möglichkeiten, die Cocoa-APIs bieten, und führt langsam die zusätzlichen APIs ein, die zum Core-Animation-Framework gehören. Es werden Ihnen u.a. die verschiedenen Animationsarten vorgestellt, die Core Animation zur Verfügung stellt, sowie die Klassen, die das Timing von Animationen regeln. In den späteren Kapiteln geht es dann hauptsächlich um die Aspekte, die mit einer rein Core-Animation-basierten Benutzerschnittstelle realisiert werden können. Der Autor erläutert Ihnen die Arbeitsweise von Layers sowie deren Geometrie un...

  20. Lipide und Diabetes

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Georg P

    2000-01-01

    Full Text Available Atherosklerose ist eine der häufigsten Komplikationen bei Diabetes und verantwortlich für erhöhte Morbidität und Mortalität. Diabetische Dyslipidämie führt zu erhöhten Triglyzeridspiegeln und zu verringerten HDL-Cholesterinspiegeln. Die LDL-Cholesterin-Konzentration unterscheidet sich zwar quantitativ nicht signifikant zwischen Diabetikern und Nichtdiabetikern, allerdings zeigen Typ-2-Diabetiker typischerweise überwiegend kleine, dichte LDL-Partikel mit größerer Affinität für Oxidation. Epidemiologische Studien haben gezeigt, daß Patienten mit Diabetes mellitus Typ-2 ohne kardiovaskuläre Erkrankungen in der Anamnese dasselbe Risiko für kardiale Ereignisse wie Nichtdiabetiker mit vorbestehender Herzkrankheit haben. Die erhöhte Inzidenz kardialer Erkrankungen bei Diabetikern, die höhere Sterblichkeitsrate und die höhere 1-Jahres-Mortalität bei Patienten mit Myokardinfarkt weisen deutlich auf die Wichtigkeit einer lipidsenkenden Therapie hin. Leider fußen die Grundlagen der Prävention kardiovaskulärer Erkrankungen bei Diabetikern lediglich auf pathophysiologischen Untersuchungen, interventionellen Studien an Nichtdiabetikern und Post-hoc-Subgruppenanalysen bei Diabetikern. Daher sind noch viele Fragen betreffend die Therapie der diabetischen Dyslipidämie offen. Jedenfalls aber zeigen die Studien, daß Cholesterinsenkung bei Diabetes mellitus Typ-2-Patienten zumindest so effektiv wie bei Nichtdiabetikern ist. Resultate von prospektiven Lipidsenkungs-Studien bei Diabetikern werden daher mit großem Interesse erwartet.