WorldWideScience

Sample records for baden-wuerttemberg folgerungen aus

  1. Consequences of the Federal Administrative Court decisions about the Biblis on-site interim store and the 'Biblis condition' as seen by the Nuclear Regulatory Authority of the State of Baden-Wuerttemberg; Folgerungen aus den Urteilen des Bundesverwaltungsgerichts zum Standortzwischenlager Biblis und zur 'Biblis-Auflage' aus der Sicht der Atomaufsichtsbehoerde des Landes Baden-Wuerttemberg

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rauscher, Dieter [Umweltministerium Baden-Wuerttemberg, Stuttgart (Germany)

    2009-03-15

    On March 17, 2005, the Baden-Wuerttemberg State Ministry of Economics, following instructions by the Federal Ministry for the Environment, Nature Conservation, and Nuclear Safety (BMU), imposed an ex-post-facto condition on the licensee of the Philippsburg Units 1 and 2 nuclear power station. Its content can be summed up as follows: In case of deviations from criteria specified in the license which are relevant to accident management, the plant must be shut down. In case of suspicion that, for whatever reason, accident management could be doubtful, accident management must be demonstrated to function; failing this, the plant must be shut down. In a decision of February 26, 2007, the Baden-Wuerttemberg State Court of Administration set this condition aside. The Federal Administrative Court, in its ruling of April 10, 2008, essentially confirmed the decision of the court of first instance. Both decisions are analyzed. Licensees and public authorities are shown the general framework of administrative law within which their relations are regulated. Another subject covered is jurisdiction about provisions against damage in connection with the ruling of the Federal Administrative Court of April 10, 2008 in the matter of the Brunsbuettel interim store. The court comments on the question of provision against damage in the area of protection, develops the dogma from scratch again as to the borderlines separating provisions against damage from residual risk and, within this framework, addresses the problem of third-party action against execution, especially so with respect to protection. The question of possible repercussions upon practice is discussed also for this court ruling. (orig.)

  2. Baden-Wuerttemberg. Energy report 96; Baden-Wuerttemberg. Energie-Bericht 96

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1997-04-01

    The report provides information especially on energy consumption in Baden-Wuerttemberg (separately by energy sources), structures of supply, the 1994 energy budget, and energy-related emissions. Grants given in Baden-Wuerttemberg in 1995 for projects concerning efficient and environmentally compatible energy use are indicated, and a list of counseling agencies is given. (RHM) [Deutsch] Der vorliegende Bericht liefert insbesondere Angaben ueber den Energieverbrauch in Baden-Wuerttemberg (gegliedert nach Energietraegern) Versorgungsstrukturen, Energiebilanz 1994 und energiebedingte Emissionen. Anschliessend werden die Foerdermassnahmen zur rationellen und umweltvertraeglichen Energienutzung 1995 in Baden-Wuerttemberg dargestellt sowie Beratungsstellen angegeben. (RHM)

  3. Energy transition. Consequences for Baden-Wuerttemberg

    International Nuclear Information System (INIS)

    The Baden-Wuerttemberg Sustainability Committee (Nachhaltigkeitsbeirat Baden-Wuerttemberg, NBBW) is an independent scientific committee of 11 experts that acts in an advisory function for the state government on its way to sustainable and environment-friendly development; it accompanies the implementation and updating of the environmental plan for Baden-Wuerttemberg (Umweltplan Baden-Wuerttemberg) that was issued in December 2000. At regular intervals, the NBBW checks inhowfar the goals defined in the environmental plan have been reached and issues recommendations for better implementation. The energy transition involves particular challenges for Baden-Wuerttemberg because of the state's specific power supply structure. About 50 percent of the power supply in this German state is generated from nuclear energy. If this is to be replaced by renewable energy sources (which currently have a 17 percent share in total power generation), considerable investments are required in terms of power plants, power grids, and power storage facilities. In this publication, the NBBW advises the state government on how this can be achieved. While the NBBW supports the energy transition, it attempts to ensure that all consequences and side effects of the necessary measures will be taken into account, and that negative effects will be avoided or counteracted whenever and wherever possible.

  4. State agency for environment, measurements and nature protection Baden-Wuerttemberg. Environmental data 2015 Baden-Wuerttemberg; Landesanstalt fuer Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Wuerttemberg. Umweltdaten 2015 Baden-Wuerttemberg

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2015-10-15

    The report environmental data 2015 Baden-Wuerttemberg of the State agency for environment, measurements and nature protection Baden-Wuerttemberg, covers the following issues: Sustainability of Baden-Wuerttemberg, climate, air, soils, water, nature and agriculture, noise, waste management, radioactivity, electromagnetic fields, surveillance/monitoring, warning and alter services.

  5. Baden-Wuerttemberg. Energy report 98; Baden-Wuerttemberg. Energie-Bericht 98

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1999-05-01

    The publication contains information and statistical data relating to energy supply and consumption and energy-related emissions measured in the German federal state of Baden-Wuerttemberg until the end of 1997. Further information covers the year 1998: A brief summarizing review of the situation in the energy sector of Baden-Wuerttemberg; tables and graphs; world energy consumption; total energy consumption by EU Member States; energy consumption in Germany. Energy consumption in Baden-Wuerttemberg: Energy consumption and determinants; specific energy consumption; mineral oil; hard coal; electricity; natural gas; district heat; renewable energy sources; energy-related emissions; energy budget 1997; calorific values and translation ratios; government-supported projects and programmes for promotion of rational and environmentally sound use of energy in Baden-Wuerttemberg in 1997. (orig./CB) [Deutsch] Daten zur Energieversorgung und zur Entwicklung energiebedingter Emissionen bis zum Jahr 1997; Baden-Wuerttemberg; Entwicklungen im Jahr 1998; Tabellen und Schaubilder: - Weltenergieverbrauch, - Energieverbrauch in der Europaeischen Union, - Energieverbrauch in Deutschland, - Energieverbrauch in Baden-Wuerttemberg: --Energieverbrauch und Bestimmungsfaktoren, --Spezifischer Energieverbrauch, --Mineraloel, --Steinkohle, --Strom, --Erdgas, --Fernwaerme, --Erneuerbare Energien, --Energiebedingte Emissionen, --Energiebilanz 1997, --Heizwerte und Umrechnungsfaktoren; Foerdermassnahmen zur rationellen und umweltvertraeglichen Energienutzung 1997 in Baden-Wuerttemberg. (orig.)

  6. State agency for environment, measurements and nature protection Baden-Wuerttemberg. Environmental data 2015 Baden-Wuerttemberg

    International Nuclear Information System (INIS)

    The report environmental data 2015 Baden-Wuerttemberg of the State agency for environment, measurements and nature protection Baden-Wuerttemberg, covers the following issues: Sustainability of Baden-Wuerttemberg, climate, air, soils, water, nature and agriculture, noise, waste management, radioactivity, electromagnetic fields, surveillance/monitoring, warning and alter services.

  7. Radiation protection in Baden-Wuerttemberg

    International Nuclear Information System (INIS)

    The tasks of radiation protection and nuclear safety to be looked after by the land Baden-Wuerttemberg consist essentially in licensing and control activities carried out by the Federal Government. With regard to radiation protection the focal points of the second medium-term programme of the Laender Government Baden-Wuerttemberg are: 1. the technical development plan 'power plant sites', 2. construction of nuclear power plants in the borderline areas of neighbouring foreign countries, 3. disposal of radioactive waste, 4. pollution protection measures against nuclear power plants, 5. safety measures when dealing with radioactive materials outside nuclear power plants. (GL)

  8. Baden-Wuerttemberg. Energy report 97; Baden-Wuerttemberg. Energie-Bericht 97

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1998-03-01

    The energy report reviews the energy policy of the Land Baden-Wuerttemberg in the light of the national and international situation in the year under report. Tables and diagrams present data and information on the worldwide energy consumption, the energy consumption in the European Union and in the Federal Republic of Germany as well as on the energy supplies of the Land Baden-Wuerttemberg: energy consumption; primary energy consumption; end-use energy consumption; rational use of energy; mineral oil; coal; electricity; natural gas; district heating; renewable energy sources; energy supply structures; the energy balance of Baden-Wuerttemberg for the past year; and more. (orig.) [Deutsch] Der Energiebericht gibt einen Ueberblick ueber die Energiepolitik Baden-Wuerttembergs im nationalen und internationalen Rahmen fuer das Berichtsjahr. Tabellen und Graphiken informieren ueber die wichtigsten Daten zum Energieverbrauch weltweit, in der Europaeischen Union und in der Bundesrepublik Deutschland sowie zur Energieversorgung des Landes Baden-Wuerttemberg: Energieverbrauch; Primaerenergieverbrauch; Endenergieverbrauch; rationelle Nutzung von Energie; Mineraloel; Kohle; Strom; Erdgas; Fernwaerme; Erneuerbare Energien; Versorgungsstrukturen; Energiebedingte Emissionen; Energiebilanz Baden-Wuerttemberg fuer das Vorjahr; und mehr. (orig.)

  9. Nuclear power in Baden-Wuerttemberg

    International Nuclear Information System (INIS)

    The whole nuclear power complex is presented in popular form. As is normal in information leaflets, many problems new in public discussion are dealt with. Finally, a short survey is given of the role of nuclear power in Baden-Wuerttemberg. The necessary facts are supplied by many data and figures in the appendix. (UA)

  10. Energy transition. Consequences for Baden-Wuerttemberg; Energiewende. Implikationen fuer Baden-Wuerttemberg

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2012-05-15

    The Baden-Wuerttemberg Sustainability Committee (Nachhaltigkeitsbeirat Baden-Wuerttemberg, NBBW) is an independent scientific committee of 11 experts that acts in an advisory function for the state government on its way to sustainable and environment-friendly development; it accompanies the implementation and updating of the environmental plan for Baden-Wuerttemberg (Umweltplan Baden-Wuerttemberg) that was issued in December 2000. At regular intervals, the NBBW checks inhowfar the goals defined in the environmental plan have been reached and issues recommendations for better implementation. The energy transition involves particular challenges for Baden-Wuerttemberg because of the state's specific power supply structure. About 50 percent of the power supply in this German state is generated from nuclear energy. If this is to be replaced by renewable energy sources (which currently have a 17 percent share in total power generation), considerable investments are required in terms of power plants, power grids, and power storage facilities. In this publication, the NBBW advises the state government on how this can be achieved. While the NBBW supports the energy transition, it attempts to ensure that all consequences and side effects of the necessary measures will be taken into account, and that negative effects will be avoided or counteracted whenever and wherever possible.

  11. Soil dioxin concentrations in Baden-Wuerttemberg

    International Nuclear Information System (INIS)

    Soil dioxin levels in Baden-Wuerttemberg are generally low. Where high dioxin concentrations have been reported like in Rastatt, Rheinfelden, Crailsheim-Maulach and Eppingen these phenomena are local. Already at less than 100 metres distance, drastically lower concentrations are measured. At 1500 to 2000 metres distance the values are back to the ordinary background level. A programme for detecting sources of emission in the entire state revealed no further sites of heavy contamination. For this assessment of soil dioxin concentrations in Baden-Wuerttemberg 1275 soil samples were used, which is a vast amount also in comparison with nation-wide surveys. The average dioxin content in farmland is about 1 ng I-TEq/kg mT. Soil dioxin concentrations are the higher the greater the density of settlements and industry. In cities they are about three to five times higher than the ubiquitous background concentration. The highest concentrations measured were 5-20 ng I-TE/kg in garden soils in cities. Sewage sludge may be a significant source of dioxin contamination for farmland, far beyond the ubiquitous background concentration. Automobile exhaust gas caused higher soil contamination within 10 m along both sides of the roads as a function of traffic. Because scavengers in gasoline are now prohibited and catalysts are becoming more and more common the rate of additional dioxin and furan contamination due to traffic will decrease. Currently, traffic-related emissions in Baden-Wuerttemberg are well below 2 g I-TEq. (orig./EF)

  12. State agency for environment, measurements and nature protection Baden Wuerttemberg. Environmental data 2012 Baden Wuerttemberg; Landesanstalt fuer Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Wuerttemberg. Umweltdaten 2012 Baden-Wuerttemberg

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2012-10-15

    The contribution under consideration presented by the State Agency for Environment, Measurements and Nature Protection of Baden-Wuerttemberg (Karlsruhe, Federal Republic of Germany) and by the Ministry of Environment of Baden-Wuerttemberg (Stuttgart, Federal Republic of Germany) comprehensively reports on the actual environmental situation of the state. Topics such as lastingness, natural resources, climate change, air pollution control, noise, water, soil, nature and landscape, waste management, plant safety, radioactivity, electromagnetic fields and pollutants are discussed.

  13. Energy crops for biogas plants. Baden-Wuerttemberg; Energiepflanzen fuer Biogasanlagen. Baden-Wuerttemberg

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Butz, A.; Heiermann, M.; Herrmann, C. [and others

    2013-05-01

    For agriculturists in Baden-Wuerttemberg (Federal Republic of Germany), the brochure under consideration provides recommendations on alternative crop rotation systems. With the help of these alternative cultivation systems, crop rotation with high yields in combination with high diversity, diversification and sustainability can be realized. Subsequently to the presentation of energy crops for the production of biogas, recommendations for the design of crop rotation are given. Other chapters of this booklet deal with ensilage and gas yields as well as the economics of energy crop cultivation.

  14. Ecotoxicology in Baden-Wuerttemberg. Research profile and possible joint research projects; Oekotoxikologie in Baden-Wuerttemberg. Forschungsprofil und moegliche Forschungsverbuende

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Flaig, H.; Lohmann, U.; Ballschmiter, K.; Deissler, A.; Froescheis, O.; Kochte-Clemens, B.

    2000-07-01

    the research topic. An independent peer group should periodically evaluate the results. When planning joint projects the following recommendations from the round table discussions should be considered with respect to research topics: - emphasis on subacute and possible chronic effects, - emphasis on organic pollutants and inputs, as well as their biochemical effect mechanisms, or on the perturbations of element cycles, - better consideration of mixtures of substances and their interaction as well as the ecotoxicity of secondary compounds, - consideration of interfaces: between environmental media examined and between degrees of complexity examined (from molecule to ecosystem). (orig./SR) [German] Die TA-Akademie hat im Auftrag des Ministeriums fuer Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Wuerttemberg ein Projekt 'Das Forschungsprofil fuer den Bereich Oekotoxikologie im universitaeren und ausseruniversitaeren Bereich Baden-Wuerttembergs' konzipiert und durchgefuehrt. Zunaechst wurden die Forschungsaktivitaeten im Land erfasst, dokumentiert und einer orientierenden Zuordnung unterzogen. In zwei Rundgespraechen mit Experten aus universitaeren und ausseruniversitaeren Forschungseinrichtungen, der chemischen Industrie und Ministerien wurde eine Konzeption der TA-Akademie fuer die Bildung von Forschungsverbuenden im Forschungsfeld Oekotoxikologie in Baden-Wuerttemberg eroertert und konkretisiert. Universitaetsuebergreifende Forschungsverbuende sind vermutlich das Mittel der Wahl, damit die Oekotoxikologie als Fach an Profil gewinnen kann. Idealerweise sollen die Staerken einzelner Disziplinen im Verbund zusammengefuehrt, dadurch Synergieeffekte erzeugt und schliesslich eine Gesamtschau des Forschungsthemas ermoeglicht werden. Damit die Verbundvorhaben Erfolg haben, halten wir einige organisatorische Voraussetzungen fuer wesentlich. Neben einer straffen Koordination sind integrierende Vorgaben besonders wichtig. Dazu gehoert, dass ein Projekt obligat von mindestens

  15. Using geothermal energy in Baden-Wuerttemberg; Nutzung von Erdwaerme in Baden-Wuerttemberg

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Watzel, Ralph [Regierungspraesidium Freiburg (DE). Landesamt fuer Geologie, Rohstoffe und Bergbau (LGRB)

    2012-07-01

    At present more than 24.000 drillings for earth-coupled heat exchanger systems exist in Baden-Wuerttemberg. The average drilling depth is 95 m. The suitable assessment of the geothermal, geohydraulic and geotechnical situation at the drilling site is a key issue for the safe construction and sustainable operation of these systems. Widely known cases of damage coming from drillings for heat exchangers are directly related to geotechnical conditions at the drilling sites. The geological survey gives information about natural hazards and recommends drilling limitations for drilling sites in order to protect environment and properties. Further requirements for safe drilling and operation of earthcoupled heat exchanger systems can be derived from present experiences. (orig.)

  16. New elements in Baden-Wuerttemberg's nuclear power oversight

    International Nuclear Information System (INIS)

    In the wake of the notifiable events at unit 2 of the Philippsburg Nuclear Power Station in the autumn of 2001 (insufficient boration and filling levels in the flooding tanks of the emergency core cooling and residual heat removal system), criticism had been levelled also against the Baden-Wuerttemberg regulatory authority with the state Ministry for the Environment and Transport. As a consequence, the authority was subjected to a number of external audits, some of them initiated in-house, others launched externally. The outcome of these audits, and optimization and development processes in nuclear oversight in Baden-Wuerttemberg, both as a consequence of the investigations and of in-house initiatives, are outlined. The measures initiated also serve to meet current challenges a regulatory authority is facing as a result of deregulation of the electricity market and opt-out of the use of nuclear power. (orig.)

  17. Energy policy in Baden-Wuerttemberg. Short version of the energy concept for 2020; Energiepolitik in Baden-Wuerttemberg. Kurzfassung des Energiekonzepts 2020

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2010-01-15

    The realisation of an energy supply that is safe, economically efficient and environmentally friendly presupposes committed, non-judgemental cooperation between the economy, the public at large and the political realm. For this purpose the state government of Baden Wuerttemberg has summarised the key points of what constitutes a sustainable energy policy in its ''Energy concept for Baden-Wuerttemberg until 2020'', which was passed by the state cabinet on 27 July 2009. The present brochure is a short version of this energy concept. Its purpose is to inform the public at large about the principles of Baden-Wuerttemberg's energy policy.

  18. Systems analysis and energy policy in Baden-Wuerttemberg

    International Nuclear Information System (INIS)

    In this volume six reports on the state-of-the-art and results of work in the field of regional energy forecasting methods based on a systems analysis approach are presented. The reports deal primarily with the following broad topics: the relation between energy supply and economic development; the impact of a further enlargement of energy conversion plants on the ecological and socio-economic development of the region of Baden-Wuerttemberg with special regard to the location of big energy plants; the general problems of an application of regionalized, dynamic energy models and the applicability of models disaggregated by sectors to a specific region. (orig.)

  19. Remote monitoring of nuclear power plants in Baden-Wuerttemberg.

    Science.gov (United States)

    Neff, U; Müller, U; Mandel, C; Coutinho, P; Aures, R; Grimm, C; Hagmann, M; Wilbois, T; Ren, Y

    2014-08-01

    As part of its responsibilities as nuclear supervisory authority, the Ministry of the Environment, Climate Protection and the Energy Sector Baden-Wuerttemberg (UM) operates a computer-based system for remote monitoring of nuclear power plants (NPPs) (KFUe, Kernreaktor-Fernüberwachung). In addition to the Baden-Wuerttemberg NPPs located at Philippsburg, Neckarwestheim and the disused Obrigheim, those in foreign locations close to the border area, i.e. Fessenheim in France, and Leibstadt and Beznau in Switzerland, are monitored. The KFUe system provides several methods to evaluate and present the measured data as well as to ensure compliance of threshold limits and safety objectives. For the UM, it serves as an instrument of the nuclear supervision. In case of a radioactive release, the authorities responsible for civil protection can use dispersion calculations in order to identify potentially affected areas and to initiate protective measures for the population. Beyond the data collected at the plant sites, various international radiation and meteorological measuring networks are integrated in the KFUe. The State Institute for Environment, Measurements and Nature Protection (LUBW), the technical operator of the KFUe, runs its own special monitoring network for ambient gamma dose rate and nuclide specific activity concentration measurements in the vicinity of each NPP. This article gives an overview of the solution to combine data of different sources on a single screen: dose rate networks, dose rate traces measured by car, airborne gamma spectra of helicopters, mobile dose rate probes, grid data of weather forecasts, dispersion calculations, etc. PMID:24525946

  20. Management of documents in the 'Umweltinformationssystem Baden-Wuerttemberg'' (Baden-Wuerttemberg environment information system); Fachdokumentenmanagement im Umweltinformationssystem Baden-Wuerttemberg

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weidemann, R.; Ebel, R.; Mayer-Foell, R. (eds.)

    2005-11-15

    The development of the Xfa-Web information systems started about 10 years ago with AlfaWeb. Further functions and further scientific information systems were implemented successively. After this development period, which was quite long for an application in electronic data processing, a reassessment of the potential further development was necessary. In view of the fact that not a single scientific document had been implemented in the XfaWeb systems in all this time, the Umweltinformationssystem Baden-Wuerttemberg (UIS) was considered in general, with the final goal of developing a concept for future management of UIS scientific documents. Suggestions for better integration of UIS components for document handling were to be taken into account, and the contents of the XfaWeg systems were to be integrated in UIS in a higher degree than before. Redundancies between systems were to be removed by integrating information from the original system in a dynamic manner whenever possible. Simplification and standardisation of updating are further goals. The study describes the current method and XfaWeb tools. The results of an enquiry among XfaWeb project managers and users of the system are taken into account as well as the access statistics. A table is presented of UIS components handling scientific documents. Specifications are presented for a new conception of the XfaWeb systems, and the current state of the art is presented. Finally, a general concept for integration of UIS components and a special concept for a successor system to XfaWeb are presented. (orig.)

  1. Potentials for energy saving and CO2 reduction in Baden-Wuerttemberg. Status report

    International Nuclear Information System (INIS)

    In order to protect the climate the Administration of the state of Baden-Wuerttemberg aims at cutting energy-related CO2-emissions by 30% by the year 2005. This study analyses the potentials of energy consumption and CO2-reduction in the state of Baden-Wuerttemberg in the framework of an evaluation of literature. As special emphasis is put on technical steps such as an increase in efficiency with respect to the generation and consumption of energy as well as on the substitution of fossil energy sources by regenerative techniques of energy generation. In order to obtain considerable potentials of energy-saving a moderate increase in energy prices as well as several actions to reduce impediments are required . However, an achievement of those goals by the year 2005 is only partly possible, because of the time required. The evaluation of literature serves as a preparation of the comprehensive project Klimavertraegliche Energieversorgung in Baden-Wuerttemberg (greenhouse-gas-reduced energy supply in Baden-Wuerttemberg) of the Center of Technology Assessment in Baden-Wuerttemberg. (orig.)

  2. Lightweight construction in mobility and assembly. Chances for Baden-Wuerttemberg; Leichtbau in Mobilitaet und Fertigung. Chancen fuer Baden-Wuerttemberg

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2012-07-01

    This study presents a comprehensive outline of the technological aspects of lightweight construction and stresses the relevance of this key technology for Baden-Wuerttemberg. Chances and risks are outlined, and industries are identified which are already taking action in this sector. Construction technologies and materials for lightweight construction are gone into, and the state of development in the various industries is reviewed. [German] Mit dieser Studie wird ein ganzheitlicher Ueberblick ueber die technologischen Aspekte des Leichtbaus gegeben und die Relevanz dieser Schluesseltechnologie fuer Baden-Wuerttemberg dargestellt. Dabei werden Chancen und Risiken aufgezeigt und die Branchen identifiziert, die bereits Entwicklungen forciert vorantreiben. Betrachtet werden zum einen Konstruktionsweisen und Werkstoffe fuer Leichtbau, zum anderen wird ein Einblick in die Entwicklungen der verschiedenen Branchen gegeben.

  3. Storage potential in the deeper subsurface of Baden-Wuerttemberg; Speicherpotenziale im tieferen Untergrund Baden-Wuerttembergs

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fehn, Charlotte; Wirsing, Gunther [Regierungspraesidium Freiburg (Germany). Referat Landeshydrogeologie und -geothermie

    2011-07-01

    In the framework of the project ''Information system on geological storage formations in Germany - basis for a climate friendly geotechnical and energetic use of the deeper subsurface (Storage Catalogue of Germany)'' coordinated by the Federal Institute of Geosciences and Natural Resources (BGR), the geological surveys of the federal states of Germany have developed potential maps on reservoir rock units and barrier rock units, using nationwide uniform criteria. In Baden-Wuerttemberg, work concentrated on the Molasse Basin and the Upper Rhine Graben. Based on the depth (more than 800 m) and thickness (more than 10 m), in the Molasse Basin potential storage reservoirs become apparent in the so called Bausteinschichten (Untere Meeresmolasse, Tertiary), Eisensandstein-Formation (Middle Jurassic) and Stubensandstein-Formation (Upper Keuper). In the Upper Rhine Graben storage potential occurs mainly in the Tertiary (Niederroedern-Formation, Grau Mergel-Formation und Pechelbronn- and Lymnaeenmergel-Formation), in the Muschelkalk, the Buntsandstein and the Rotliegend/Upper Carboniferous. Mapping methodology and the available data base only allow a general view of distribution of storage potential and cap rock. The assessment is complicated by an inhomogeneous lithologic structure of stratigraphic units, the forecast of their regional continuity and the complexity of the investigated areas in terms of geology and tectonics. The latter applies especially to the Upper Rhine Graben restricting its suitability as storage site. More differentiated conclusions concerning the lithology, the extension and net thickness of storage reservoirs and cap rocks, their sealing capacity as well as the identification of trapping structures can only be achieved by further studies. (orig.)

  4. Renewable energies in Baden-Wuerttemberg. Advantages and opportunities for use. 3. ed.; Erneuerbare Energien in Baden-Wuerttemberg. Vorteile und Nutzungsmoeglichkeiten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2010-04-15

    Under the slogan ''Energy - but how?'' the Ministry of Economics Baden-Wuerttemberg stands for the qualification of specialists and a broad knowledge transfer in respect of renewable energy. In this context, a traveling exhibition was developed whose contents are summarized in this brochure. This brochure provides information on the potentials of renewable energy and presents suggestions for the implementation of energy-saving concepts in buildings.

  5. The Greens demand all nuclear power plants in Baden-Wuerttemberg to be shut down

    International Nuclear Information System (INIS)

    The parliamentary party of the Greens in the Landtag of Baden-Wuerttemberg demanded that all nuclear power plants in the Land be decommissioned, arguing that since the ultimate disposal of nuclear waste is a problem still unsolved in general, none of the nuclear power plants in the Land is in a position to furnish proof of adequate provisions for nuclear waste management, as required by the Atomic Energy Act. (orig.)

  6. Radiation monitoring in the surroundings of the nuclear facilities of Baden-Wuerttemberg. Annual report 1991

    International Nuclear Information System (INIS)

    Measurements of the radioactivity of environmental samples (air, water, food chains, direct radiation) were taken by Landesanstalt fuer Umweltschutz for determination and monitoring of the ground level concentrations of pollutants in the surroundings of nuclear facilities. The 1991 results obtained for the sites of Baden-Wuerttemberg were compiled and published. The individual measurements are listed for each site by the samples taken and by quarters of the year. (orig./BBR)

  7. Mobile on-line working radioaerosol-measuring systems in Baden-Wuerttemberg

    International Nuclear Information System (INIS)

    In Baden-Wuerttemberg eight on-line measuring radioaerosol monitoring stations are successfully working since a lot of years. These monitoring stations spread over the whole country give only a rough overview of the radiological situation in the environment after an event like the Chernobyl accident. But it is expensive to increase the number of the monitoring stations in this network. This is why the 'Landesanstalt fuer Umweltschutz Baden-Wuerttemberg' (LfU) got the order from the 'Ministerium fuer Umwelt und Verkehr Baden-Wuerttemberg' to conceive a mobile on-line working radioaerosol-measuring system for environmental measurements (MORAM). The LfU had made the plans and a company built up the first prototype. In action the MORAM should send every time automatically data of radioactivity in the air and datas of meteorology from its position to the controlling center in Karlsruhe. The MORAM works by remote control, needs little servicing and is independent from main connection. In case of a nuclear event several MORAMs could be used as a local monitoring network or they could increase the number of the radioaerosol monitoring stations for a certain time. Normally, the MORAMs will be storaged and are always ready for action. All the tests with the prototype 1 are finished in the meantime and the result of the tests is a new improved prototype 2, which can be used in the emergency case. This prototype was given to the LfU. (orig.)

  8. Characteristics of geothermal reservoirs in the Upper Rhine Graben of Baden-Wuerttemberg and France; Eigenschaften geothermischer Nutzhorizonte im baden-wuerttembergischen und franzoesischen Teil des Oberrheingrabens

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stober, I.; Jodocy, M. [Regierungspraesidium Freiburg, Abteilung Umwelt, Freiburg (Germany)

    2009-06-15

    The project entitled ''Development of an Internet Based Geothermal System for Germany'' includes the design of a geothermal information system for the deep hydrogeothermal resources of Germany. For the first time, hydraulic data from the entire Upper Rhine Graben in Baden-Wuerttemberg and France were collected and interpreted. They give hydraulic conductivities in the geothermal reservoirs of the Hauptrogenstein, Oberer Muschelkalk and Buntsandstein. The mean value of the Hauptrogenstein south of Freiburg is T/H = 1,8 . 10{sup -6} m/s, and the Oberer Muschelkalk average is T/H = 2,0 . 10{sup -6} m/s. For the Buntsandstein, the hydraulic conductivity is T/H > 2,4 . 10{sup -7} m/s. Estimated hydraulic conductivities derived from productivity indices and permeability data are used for further comparative considerations. (orig.) [German] Im Rahmen des Projekts ''Geothermisches Informationssystem fuer Deutschland'' wird ein geothermisches Informationssystem fuer die hydrogeothermischen Ressourcen im tiefen Untergrund Deutschlands entwickelt. Im Zuge dieses Projekts wurden erstmals hydraulische Daten aus dem links- und rechtsrheinischen Teil des Oberrheingrabens in Baden-Wuerttemberg und Frankreich zusammengestellt und geohydraulisch ausgewertet. Die Auswertungen liefern Gebirgsdurchlaessigkeiten fuer die potenziellen hydrogeothermischen Nutzhorizonte des Hauptrogensteins, Oberen Muschelkalks und Buntsandsteins. Der Hauptrogenstein erreicht suedlich von Freiburg mittlere Durchlaessigkeiten von T/H = 1,8 . 10{sup -6} m/s, der Obere Muschelkalk liegt im Mittel bei T/H = 2,0 . 10{sup -6} m/s. Fuer den Buntsandstein sind Durchlaessigkeiten von T/H > 2,4 . 10{sup -7} m/s zu erwarten. Zum Vergleich werden abgeschaetzte Durchlaessigkeiten auf der Basis von Produktivitaetsindizes und Poro-Perm-Daten aus Kernproben und bohrlochgeophysikalischen Messungen herangezogen und bewertet. (orig.)

  9. Greentech in mechanical engineering and plant engineering of Baden-Wuerttemberg. Potentials in the future fields energy efficiency, renewable energy, electro mobility; Greentech im Maschinen- und Anlagenbau Baden-Wuerttembergs. Potenziale in den Zukunftsfeldern Energieeffizienz, Erneuerbare Energien, Elektromobilitaet

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dispan, Juergen

    2011-07-01

    The author of the contribution under consideration reports on the chances of some key topics for green-tech mechanical engineering and plant engineering in Baden-Wuerttemberg (Federal Republic of Germany). From the broad green-tech spectrum, in the connection with 'energy' future fields are selected for a more detailed analysis: energy efficiency, renewable energy and electric mobility. Framework conditions such as the EU regulation and EU funding will find special consideration. Operational case studies are described based on publicly available information. Fields of activity for a sustainable industrial policy in Baden-Wuerttemberg are described in terms of key mechanical engineering and plant engineering.

  10. The Chernobyl reactor accident and its impact on the Land Baden-Wuerttemberg

    International Nuclear Information System (INIS)

    For better comprehension of the material presented, some basic facts and terms are first explained, followed by a brief description of the accident scenario. The impact on the Land Baden-Wuerttemberg is then explained by a review of the time-dependent deposition of the fallout, of the various compositions of the radioactive aerosols deposited in the different areas, by a detailed evaluation of measured data taken in free air, soil, waters, and food, and by an assessment of the resulting radiation exposure. (DG) With 23 coloured figs., 24 tabs

  11. The role of energy-related consultancy in increasing the energy performance in small and mid-sized enterprises. Feedback analysis of a survey among SMEs and energy consultants in Baden-Wuerttemberg. Final report to the Ministry of environment and transport of Baden-Wuerttemberg; Die Rolle der Energieberatung bei der rationellen Energienutzung in kleinen und mittleren Unternehmen. Auswertung einer Umfrage unter kleinen und mittleren Unternehmen und Energieberatern in Baden-Wuerttemberg. Endbericht an das Ministerium fuer Umwelt und Verkehr Baden-Wuerttemberg

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmid, C. (comp.); Gruber, E.; Weigert, K.

    2000-10-01

    The small and mid-sized enterprises (SMEs) have to cope with typical shortcomings due to tight technical, financial, or human resources, in attempts to implement energy performance improvement measures in their shops. As a rule, none of the persons employed has the time to qualify for and perform the functions of an energy efficiency specialist. This is why consultancy by external specialists is the adequate solution (when doubts about the cost efficiency and general usefulness of such services have been removed). The document contains the important aspects of a survey carried out in order to gather information about availability of consultancy services for SMEs in the producing sector, and available experience and results. The survey covers about 50 enterprises of the mechanical engineering and printer's shop branches, as well as about 50 consulting firms in Baden-Wuerttemberg. (orig./CB) [German] In kleinen und mittleren Unternehmen existieren eine Reihe von technischen, oekonomischen und einstellungsbedingten Hemmnissen bei der Umsetzung von Massnahmen der rationellen Energienutzung. Aufgrund der geringen Mitarbeiterzahl gibt es in diesen Unternehmen in der Regel niemanden, der fuer Fragen der rationellen Energienutzung zustaendig ist und moegliche Einsparmassnahmen verfolgt. Gerade fuer kleinere Unternehmen ist daher die Inanspruchnahme externer Energiefachleute sinnvoller als der kostenintensive Aufbau von eigenem Know-how. Allerdings werden Energieberatungen u. a. aus Kostengruenden und Zweifel am Nutzen haeufig nicht in Anspruch genomen. In der vorliegenden Studie wurden das Angebot von und Erfahrungen mit Energieberatungen fuer kleine und mittlere Unternehmen des produzierenden Gewerbes untersucht. Dazu wurden auch Fragen zum Umfeld, vor allem zur Wirkung und Ueberwindung von Hemmnissen in den Betrieben und zur Bereitschaft zur Durchfuehrung von Massnahmen rationeller Energienutzung beruecksichtigt. Ziel der Arbeit war es, einen Einblick in den

  12. Radioactivity monitoring of areas near nuclear installations in Baden-Wuerttemberg. Annual report 1997

    International Nuclear Information System (INIS)

    The report presents the results of radioactivity monitoring measurements by the Landesanstalt fuer Umweltschutz in the reporting period of 1997. The sites monitored under the monitoring programme of the Land Baden-Wuerttemberg are the Karlsruhe Research Center, the nuclear power stations at Obrigheim, Neckarwestheim and Philippsburg, and the TRIGA research reactor at Heidelberg. Foreign nuclear power stations located near the border to Baden-Wuerttemberg are those in Switzerland, namely at Beznau/Leibstadt and Villigen, and the Fessenheim nuclear power station in France. Measurements cover the local gamma dose, aerosols and precipitations in the stations' environments, and radioactivity measurements in samples of soil, vegetation, food plants, milk and milk products, surface waters, sediments, fish, and drinking water. Depending on the environmental media, samples are taken and measured throughout the year, or in particular seasons only. The measured values still reflect the presence of long-lived fallout from former nuclear weapons tests and the Chernobyl reactor accident. Traces of licensed discharges from the nuclear installations could be detected in some cases, primarily in surface waters. The values measured are within the limits defined by radiation protection regulations and are negligible within the limits for radiation exposure of the population. Measured values did not indicate any illegal discharges or radioactivity release exceeding the maximum permissible levels. (orig./CB)

  13. Development of an internet based geothermal information system for Germany - region Baden-Wuerttemberg; Aufbau eines geothermischen Informationssystems fuer Deutschland - Landesteil Baden-Wuerttemberg

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jodocy, M.; Stober, I. [Regierungspraesidium Freiburg (RPF), Freiburg im Breisgau (Germany)

    2008-10-15

    Renewable energies as a part of the total energy supply of the Federal Republic of Germany are to be extended in the next years. In terms of geothermal resources the Federal Ministry for the Environment, Nature Conservation and Nuclear Safety (BMU) supports the project ''Development of an Internet Based Geothermal System for Germany'' (GeotIS). The total duration of the project is three years. Lead-managed by the Leibniz Institute for Applied Geosciences (GGA-Institute) it is realized in a country wide joint venture project with different partners. Initially the geothermal information system will contain data only about hydrogeothermal resources. The object of the project is to improve quality in the planning stage of geothermal plants and to minimize explorations risks. Key parameters are production rate and temperature. The District Authority (Regierungspraesidium) Freiburg has been assigned to attend to the areas of the Upper Rhine Graben and the North Alpine Foreland Basin (Molasse Basin) both situated in Baden-Wuerttemberg. First intermediate results are presented. (orig.)

  14. Impacts of Climate Change on Electricity Consumption in Baden-Wuerttemberg

    Science.gov (United States)

    Mimler, S.

    2009-04-01

    Changes in electricity consumption due to changes in mean air temperatures were examined for the German federal state Baden-Wuerttemberg. Unlike in most recent studies on future electricity demand variations due to climate change, other load influencing factors like the economic, technological and demographic situation were fixed to the state of 2006. This allows isolating the climate change effect on electricity demand. The analysis was realised in two major steps. Firstly, an electricity forecast model based on multiple regressions was estimated on the region of Baden-Wuerttemberg by using historical load and temperature data. The estimation of the forecast model provides information on the temperature sensitivity of electricity demand in the given region. The overall heating and cooling gradients are estimated with -59 and 84 MW / °C respectively. These results already point out a low temperature sensitivity of demand in the region of Baden-Wuerttemberg mostly due to a low share of households equipped with electric heating and air conditioning systems. Secondly, near surface air temperature data of the regional climate model REMO [1] was used to simulate load curves for the control period 1971 to 2000 and for three future scenarios 2006 to 2035, 2036 to 2065 and 2066 to 2095. The results show that the overall load decreases throughout all future scenario periods in comparison to the control period. This is due to a higher decrease in heating than increase in cooling load. Nevertheless, the weather dependent part in Baden-Wuerttemberg loads only accounts for 0.05 % of the average load level. Within this weather dependent part, the heating load decreases are highest in June to September concentrated on the day times evening and afternoon. The cooling period broadens from May to September in the control period to April to October by 2095. The highest relative increases occur in October. Regarding day times, the increase in cooling load is concentrated on

  15. Report on the electricity market and gas market in Baden-Wuerttemberg 2011/2012. Final Report; Bericht ueber den Strom- und Gasmarkt in Baden-Wuerttemberg 2011/2012. Endbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2012-12-07

    The first two chapters of this booklet deal with the competition, the market structure and prices on the electricity market and the gas market in Germany and especially in Baden-Wuerttemberg. The third chapter reports on the classification of the electricity market and the gas market in the context of the energy policy and the development of the German electricity foreign trade. The development of the price of electricity and the price of gas is predicted.

  16. New elements in Baden-Wuerttemberg's nuclear power oversight; Neue Elemente in der baden-wuerttembergischen Kernenergieaufsicht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Winter, U. [Ministerium fuer Umwelt und Verkehr Baden-Wuerttemberg, Stuttgart (Germany)

    2004-07-01

    In the wake of the notifiable events at unit 2 of the Philippsburg Nuclear Power Station in the autumn of 2001 (insufficient boration and filling levels in the flooding tanks of the emergency core cooling and residual heat removal system), criticism had been levelled also against the Baden-Wuerttemberg regulatory authority with the state Ministry for the Environment and Transport. As a consequence, the authority was subjected to a number of external audits, some of them initiated in-house, others launched externally. The outcome of these audits, and optimization and development processes in nuclear oversight in Baden-Wuerttemberg, both as a consequence of the investigations and of in-house initiatives, are outlined. The measures initiated also serve to meet current challenges a regulatory authority is facing as a result of deregulation of the electricity market and opt-out of the use of nuclear power. (orig.) [German] Nach den meldepflichten Ereignissen im Kernkraftwerk Philippsburg, Block 2, vom Herbst 2001 (Unterborierung und Fuellstandsunterschreitung in Flutbehaeltern des Not- und Nachkuehlsystems) war auch die banden-wuerttembergische Aufsichtsbehoerde beim Ministerium fuer Umwelt und Verkehr Baden-Wuerttemberg in die Kritik geraten. Die Aufsichtsbehoerde wurde daraufhin gleich mehreren externen Ueberpruefungen - teils selbst initiiert, teils von aussen veranlasst - unterzogen. Ergebnisse der Ueberpruefungen sowie Optimierungsprozesse und Weiterentwicklungen in der Kernenergieaufsicht in Baden-Wuerttemberg, sowohl aufgrund der Untersuchungen, als auch aufgrund eigener Initiative, werden behandelt. Ziel ist es auch, mit dem Buendel von Massnahmen fuer die aktuellen Herausforderungen, die Strommarktliberalisierung und Atomausstieg an eine Aufsichtsbehoerde stellen, geruestet zu sein. (orig.)

  17. Heavy metals in earthworms of Baden-Wuerttemberg. Pt. 2. Ecotoxicological assessment of soil; Schwermetalle in Regenwuermern Baden-Wuerttembergs. T. 2. Oekotoxikologische Bewertung des Bodens

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rahtkens, K.; Trenck, K.T. von der [Landesanstalt fuer Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Wuerttemberg (LUBW), Karlsruhe (Germany)

    2007-02-15

    Goal and Scope. The heavy metal burden of the soil and of earth-worms from representative long-term forest observation plots has been measured since 1984 as one component of the media-embracing environmental monitoring network of the State of Baden-Wuerttemberg. These investigations are aimed at elucidating and assessing adverse effects of pollutants on the soil biocenosis. Methods. So-called characteristic curves for the metals Cd, Cu, Ni, Pb, and Zn were developed for the assessment. Earthworm toxicity data and background values in soil served as criteria. This procedure facilitates a comparative assessment of different pollutants. The mobility of the metals, which greatly influences their bioavailability and toxicity, was taken into account for the effects assessment. Results and Conclusion. Besides inventorying the heavy metals (Part 1), the question of threshold values for toxic reactions as well as for accumulation was raised. The metal concentrations were assessed in the soil with regard to its habitat function. The ecotoxicological assessment revealed that the heavy metal burden of the investigated plots lies within the background- or precautionary range, well below the screening value established here to indicate the effect threshold in earthworms. This result means that a pollution of the forest observation plots with the metals cadmium, copper, lead, nickel, and zinc is low or absent. Only the distribution of the lead content is centered slightly above background (but clearly below the toxicity threshold). This slight lead burden of the soil of the observation plots can be explained by emissions from motor vehicles. Investigations at sites that are contaminated with either chromium or copper or cadmium showed that an accumulation of these metals in the body of the worms can be observed only above a threshold concentration of several hundred micrograms of mobile metal per kilogram in the upper layer of the soil. Recommendations and Perspectives. The

  18. Regional Labour Court Baden-Wuerttemberg (Mannheim), decision of November 24, 1986 (co-determination in matters of security control)

    International Nuclear Information System (INIS)

    In its decision of November 24, 1986, the Regional Court of Baden-Wuerttemberg deals with the direction of security controls in nuclear research plants. The co-determination of the works council in this field is excluded, if the operator is directed by the licensing authority to carry out these controls pursuant to an obligation of the operating licence according to sec. 7 and sec. 17 of the Atomic Energy Act. With regard to the security purpose in sec. 1 no. 2 Atomic Energy Act only the operator is competent to make decisions in these cases. (WG)

  19. Possibilities of substituting mineral oil products in the Land Baden-Wuerttemberg

    International Nuclear Information System (INIS)

    The target given in the energy programme of Baden-Wuerttemberg in the year 1975, to lower the share of mineral oil products in this Federal State to less than 50%, can be realized. As a consequence of the structure of heating plants in industry as well as in households and, for other consumers and power plants, 5.7 million t coal equivalents of petroleum are to be substituted within one year. Thus the share of petroleum - compared to the values estimated in the status-quo prognosis - would be lowered to even less than 45%. The energy sources required for substitution are mainly available in the form of the energy sources natural gas and pit-coal, and, in the long term, in the form of 'new energy sources'. But since the prices of energy sources finally decide whether the consumers are prepared for substituting their petroleum or not in a competitive economic system, and the price relations among the energy sources are not likely to change - even if there are further price increases - the realization of the objective can hardly be expected without supporting measures from energy policy. The investigation showed that the most efficient measures would be also the most dirigistic ones, however, they cannot be recommended from the point of view of a policy of order. At last there are - apart from the enlightenment - the monetary measures which are able to change the corner data of the competitive situation among the energy sources with the desired substitution effect, but which do not affect the individual freedom of decision. (orig./UA)

  20. Validation of the cloud radiation calculation in the scope of the nuclear power plant monitoring system in Baden-Wuerttemberg

    International Nuclear Information System (INIS)

    Within the dispersion model (ABR) used in the scope of the nuclear power plant monitoring system of Baden-Wuerttemberg (KFUe) the calculation of the cloud radiation is based on the method of adjoint fluxes taking into account 30 energy groups of the gamma energy spectrum. This allows an efficient calculation of the cloud radiation during normal and emergency operating conditions. To validate this model comparison calculations have been performed using the Monte Carlo code MCNP. The approach for the MCNP calculation can be described as follows. Starting from an emission point photons for each of the 30 energy groups have been emitted in an isotropic manner taking into account the scattering processes in the air and on the ground until the photons reach the detector. By means of the detector the flux density spectrum can be calculated and from there on the dose can be obtained using a dose/flux relation.

  1. Genetic structures of forest trees with different levels of damage on permanent observation plots on forest decline in Baden-Wuerttemberg

    International Nuclear Information System (INIS)

    The genetic structures of forest trees (Picea abies (L.) Karst., Abies alba Mill., Quercus petraea (Matt.) Liebl., Quercus robur L.) with different levels of damage, growing on permanent observation plots of forest decline in Baden-Wuerttemberg, were studied by isoenzyme analysis. In order to prove supposed interactions between the genetic structures and the level of damage, statistical methods were used. Statistically significant differences were detected between the genetic structure of 'tolerant' and 'sensitive' tree subpopulations, whereas these deviations had not the same tendency for all stands. For the first time the genetic variation within and between populations of Quercus robur and Quercus petraea in Baden-Wuerttemberg was described. Similar examinations on firs which had been published in 1992 are summarized briefly. (orig./UWA). 13 figs., 25 tabs., 84 refs

  2. Heavy metals in earthworms of Baden-Wuerttemberg. Part 1. Metal contents in earthworms from long-term forest observation plots; Schwermetalle in Regenwuermern Baden-Wuerttembergs. Teil 1. Metallgehalte in Regenwuermern von Wald-Dauerbeobachtungsflaechen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rahtkens, K.; Trenck, K.T. von der [Landesanstalt fuer Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Wuerttemberg (LUBW), Karlsruhe (Germany)

    2006-08-15

    Since 1984 the Environmental Protection Agency (LfU) of the State of Baden-Wuerttemberg has been investigating the heavy metal burden of earthworms from representative long-term forest observation plots. These investigations are aimed at elucidating and assessing adverse effects of pollutants on the soil biocenosis. Methods: At first only lead and cadmium were measured in the worms; in repetitive measurements over the years further metals or metalloid elements such as aluminum, arsenic, chromium, cobalt, copper, manganese, mercury, nickel, thallium, vanadium, and zinc were added to the agenda. Results and conclusion: The frequency distribution of the metals in the earthworms was characterized statistically. For the first time state-wide background values, normal values and threshold values were established for all the elements measured. A comparable study with a similar range of parameters is known neither nationally nor internationally. Time trend studies have been available for lead and cadmium since 1985/86, and for zinc since 1987. The studies show a steady decrease of the heavy metals on a state-wide average and especially in the 'Odenwald' and 'Black Forest' hills with their formerly highly polluted earthworm habitats. Today, the level of these metals in the earthworms is low with few exceptions. This holds true for other heavy metals as well. Recommendations and perspectives: The state-wide decreasing very low heavy metal burden of forest observation plots far from known emission sources can be considered a success of air pollution abatement measures. Because of the ongoing atmospheric deposition of heavy metals, regular observation should continue in order to estimate time trends and to recommend the reduction of emissions when precautionary values (part 2) are exceeded. (orig.)

  3. Environmental Information System Baden-Wuerttemberg. R and D projects MAF UIS. Modern application-oriented research and development for environmental information systems. Phase I 2011/12, conclusion 30.06.2012; Umweltinformationssystem Baden-Wuerttemberg F+E-Vorhaben MAF-UIS. Moderne anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung fuer Umweltinformationssysteme. Phase I 2011/12, Abschluss 30.06.2012

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weissenbach, Kurt [Ministerium fuer Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Wuerttemberg, Stuttgart (Germany); Ebel, Renate [Landesanstalt fuer Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Wuerttemberg (LUBW), Karlsruhe (Germany); Weidemann, Rainer (eds.) [Karlsruher Institut fuer Technologie (KIT), Karlsruhe (Germany). Inst. fuer Angewandte Informatik

    2012-07-01

    The R and D project MAF UIS of the Ministry of Environment, Climate and Energy Baden-Wuerttemberg is a broad collaboration with partners from government, academia and industry to jointly develop the official environmental information systems. Current challenges are in the range of mobile devices and in the socio-political area the demand for more transparency and strengthening of a ''knowledge society'' in connection with the Open Data movement.

  4. First results of the federal quality assurance group (''Aerztliche Stelle'') in radiotherapy in Baden-Wuerttemberg. Pt. 1

    International Nuclear Information System (INIS)

    Purpose: To evaluate the structure quality (medical staff, linear accelerators, and patients) of radiotherapy units based on the clinical audits by the ''Aerztliche Stelle'' (this institution is based on federal German law) in Baden-Wuerttemberg. Material and Methods: External audits (performed by at least two radiation oncologists, one radiation physicist, and a member of the administration) of recently completed charts by designated reviewers using appropriate checklists developed by the federal task group (''Aerztliche Stelle'') were used. Results: In the interval from 2005 to 2007, 60 linear accelerators in 24 radiotherapy units served a population of approximately 10.7 million inhabitants (178,000 inhabitants/linear accelerator). 28,210 people with malignant tumors were treated in these units in 2007. These patients were served by 127 radiation oncologists, 83 radiation physicists, and 235 technologists. The ratio of patients irradiated annually to staff would become 222 (range 85-400) for a radiation oncologist, 339 for a radiation physicist (range 170-538), and 120 for a technologist (range 48-189). In five of seven departments (71%), new staff was employed following the recommendations of the auditors. Conclusion: Clinical audits by the ''Aerztliche Stelle'' are highly effective to evaluate the structure quality of radiotherapy units. Based on these audits realistic data for staff requirements were gained. Making use of these data, guidelines for average minimum personnel necessary for good patient care were calculated. Personnel requirements may vary related to specific needs (teaching, research) of the treatment program and should be accounted for when discussing with the administration. The recommendations of the auditors of the ''Aerztliche Stelle'' resulted in the new employment of additional staff. (orig.)

  5. Zur medienpädagogischen Ausbildung von Lehrerinnen und Lehrern. Folgerungen aus der aktuellen lern- und professionstheoretischen Diskussion

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sigrid Blömeke

    2001-08-01

    Full Text Available Vor dem Hintergrund neuerer Ansätze in der Lerntheorie und in der Professionstheorie werden Folgerungen für die inhaltliche und die didaktisch- methodische Gestaltung der medienpädagogischen Lehrerausbildung gezogen. Dafür wird in einem ersten Schritt die Frage des Verhältnisses von Wissen und Handeln geklärt und der Wissenserwerb wird als aktiv-konstruierender Prozess beschrieben. Die in diesem Zusammenhang herausgearbeiteten grundsätzlichen Gestaltungsprinzipien werden dann in einem zweiten Schritt auf der Basis einer an den Aufgaben von Lehrerinnen und Lehrern orientierten näheren Bestimmung medienpädagogischer Kompetenz für den Erwerb dieser konkretisiert. In inhaltlich-systematischer Hinsicht steht die kognitive Strukturbildung im Vordergrund, in didaktisch-methodischer Hinsicht wird ein besonderer Akzent auf Fallarbeit gelegt, deren Möglichkeiten auch an-hand eines Beispiels verdeutlicht werden.

  6. Opting out of nuclear power and general policy for climate protection. An analysis of the situation in Baden-Wuerttemberg/Germany

    International Nuclear Information System (INIS)

    Baden-Wuerttemberg has been selected for this analysis as it is the federal state that hosts the oldest nuclear power plant in operation in Germany, and also belongs to those federal states generating a particularly large share of their total electricity supply in nuclear power stations. The analysis shows that expected costs of a nuclear power phaseout approach based on advance investments in non-nuclear power plants, some of them involving higher operating expenses, will be moderate in case of a long-term scenario, but will rise considerably with decreasing phaseout periods. As the CO2 emissions will rise strongly in case of substitution of nuclear power plants with fossil-fired plants, the Land of Baden-Wuerttemberg would have to review and re-inforce its programme for CO2 mitigation in order to be able to fulfil the Land's commitment in Germany's greenhouse gas reduction policy under the UN Framework Convention on Climate Change. Opting for enhanced use of renewable energy sources and enhanced use of natural gas for power generation in CHP plants, combined with energy efficiency programmes, CO2 emissions can be curbed by 20-25% within the nuclear power plant phaseout, but only until 2020, and with the adverse effect of rising natural gas consumption, as seen from the angle of sustainability. (orig./CB)

  7. Investigation of a representative number of mine dumps in Baden-Wuerttemberg in relation to a possible release of radioactive elements

    International Nuclear Information System (INIS)

    More than 130 mine dumps of abandoned and working mines in Baden-Wuerttemberg were recorded, radiometricly measured, evaluated and some of them sampled. The representative selection of the mining activities resulted in the fact, that most of the dumps belonged to old and smaller residues of the lead/zinc and iron ore mining. In addition all existing mine dumps from the uranium exploration in Baden-Wuerttemberg and Bavaria were investigated. The highest doses, up to 10 rem/a, were found on the piles of the uranium exploration. These actually supervised and licensed depositions are followed by the old uncontrolled mine dumps of the Wittichen mining area with doses up to 2 rem/a. The numerous porphyry and granite quarries show doses between 0,1 and 0,2 rem/a. The lowest doses were found on the dumps of the hydrothermal Pb/Zn and iron ore deposits, while the slag piles of the ooelitic iron ore processing showed high Thorium anomalies. The Ra-226 and Pb-210 analyses of the deposited materials confirmed the radiometric results. The analysis of seepage and gallery waters showed only a small number of values exceeding the derived drinking water concentrations. (orig.)

  8. Radioactivity monitoring of areas near nuclear installations in Baden-Wuerttemberg. Annual report 2005; Ueberwachung der baden-wuerttembergischen Umgebung kerntechnischer Anlagen auf Radioaktivitaet. Jahresbericht 2005

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2006-06-15

    The report presents results of radioactivity monitoring in the vicinity of nuclear facilities by the Land Authority of Environment, Monitoring, and Conservation (LUBW Baden-Wuerttemberg) in 2005. This covers the facilities of Karlsruhe Research Center, the nuclear reactors at Obrigheim, Neckarwestheim and Philippsburg, and the TRIGA research reactor at Heidelberg in the German state of Baden-Wuerttemberg. Further, there are the Swiss nuclear power stations at Beznau/Leibstadt and the ''Paul-Scherrer-Institut'' near Villingen as well as the French nuclear power station of Fessenheim. Monitoring comprised measurements of local gamma dose rates, aerosols and precipitations as well as radioactivity concentrations in soil, vegetation, vegetables, milk and milk products, surface water, sediments, fish, and freshwater. Samples were taken seasonally or continuously depending on the medium. Special regional features like vineyards were taken into account. The results showed only low concentrations of the long-lived nuclides emitted during surface nuclear weapons tests and the Tchernobyl accident. Also, traces of licensed discharge of radioactivity were found only scarcely and especially in aquatic vicinities. The concentrations measured were not harmful to the population. There was nothing to suggest higher activity concentrations exceeding the licensed limit. Since 2002, also interim spent fuel stores at Philippsburg and Neckarwestheim have been monitored. The data are contained in ther report. The local gamma dose rates and neutron doses are below the threshold limit value or only slightly higher. (orig.)

  9. A documentation presented by the Land government of Baden-Wuerttemberg, on the impacts of the Chernobyl reactor accident and the measures taken. Vol. 1-3

    International Nuclear Information System (INIS)

    The first volume of the documentation starts with basic facts and data of environmental radioactivity and radiation exposure in general and then proceeds to discussions of the specific problems resulting from the reactor accident. The reactor accident scenario is described, and the impacts are explained, as well as measures taken by the EC, the German Federal Government, and the Land government of Baden-Wuerttemberg. The concept and strategies set up by the Land government for improving precautionary and emergency measures within the framework of disaster control are explained. The second and third volumes present measured data taken from April to August 28, 1986 (2nd volume) and from August 29, 1986 to end of February, 1987. The data measured in the various regions of the Land are arranged by government districts, administrative county, and date. (HP)

  10. Organochlorine pollutants in Peregrine falcon eggs; Organochlorverbindungen in Eiern von Wanderfalken und anderen wild lebenden Vogelarten in Baden-Wuerttemberg. Gegenwaertige Belastungssituation und zeitlicher Trend

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Trenck, K.T. von der [Landesanstalt fuer Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Wuerttemberg, Karlsruhe (Germany); Baum, F.; Malisch, R. [Chemisches und Veterinaeruntersuchungsamt Freiburg (Germany); Hartwig, H.; Zimmermann, R.D. [Fachhochschule Bingen (Germany); Schilling, F. [Arbeitsgemeinschaft Wanderfalkenschutz (AGW), Nuertingen (Germany); Straub, H.P. [Landratsamt Schwarzwald-Baar-Kreis, Villingen-Schwenningen (Germany)

    2006-11-15

    Goal and Scope. Organochlorine pollutants such as some pesticides and polychlorinated biphenyls (PCBs), dioxins and furans (PCDD/F) and highly persistent compounds in the environment. As synthetic, man-made products they are not encountered in natural ecosystems. Due to their high lipid solubility these compounds can accumulate in animals and humans, where they may exert chronically toxic and carcinogenic effects or disrupt endocrine functions and/or interfere with reproduction. Sound environmental stewardship demands continuous monitoring of such substances, assessment of their ecotoxicological risk, and reduction of excessive risk by setting appropriate standards. Methods. The analysis of birds' eggs is one method for the detection of organochlorine pollutants in ecosystems. In the German state of Baden-Wuerttemberg eggs of some bird species, especially Peregrine falcons, have been collected and analysed for selected persistent organic pollutants [total DDT (dichloro-diphenyl-trichloroethane), HCB (hexachlorobenzene), HCEP (heptachloroepoxide), HCH (hexachlorocyclohexane), PCBs] since the 1970s. Long-term continuous investigations yield data concerning temporal changes and regional differences in the pollution of the bio-indicators. Results and Conclusion. Dioxin-like PCBs and total DDT were the most prominent pollutants. The Peregrine falcon (Falco peregrinus) was the most polluted bird species within the project. During the 1970s and 1980s all of the mentioned substances showed an encouraging decrease, undoubtedly because their use was banned in Germany. Analyses for PCDD/F in a small number of Peregrine falcon eggs from the period of 2000 to 2003 revealed the high level of pollution of these samples with dioxin toxicity equivalents (WHO-TEQ) from PCB and PCDD/F, which in all eggs reached the no observed effect level (NOEL) determined in osprey chicks and surpassed this threshold fivefold in the most polluted ones. Because of their great variability the

  11. Simulation of the propagation and deposition of polycyclic aromatic hydrocarbons for a winter-time period in Baden-Wuerttemberg; Simulation der Ausbreitung und Deposition von polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen fuer eine Winterepisode in Baden-Wuerttemberg

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nester, K. [Forschungzentrum Karlsruhe (Germany). Inst. fuer Meteorologie und Klimaforschung

    1997-12-31

    Polycyclic aromatic hydrocarbons (PAHs) belong to the group of environmentally hazardous substances because of their cancerogenous effect. They occur both as gases and in particulate form and are released by man into the atmosphere as combustion products. They play a role not only in the atmosphere but also in soil. An essential process permitting these substances to penetrate into the soil is by deposition from the atmosphere.- The study had the aim of assessing atmospheric PAH deposition to the soil. The outcome is used to simulate PAH behaviour in soil, a task which also forms part of the interlaboratory project `soil`. As PAHs are regularly measured only in a few places, PAH transfer from atmosphere to soil needs to be numerically modelled. That the model can do this was first of all to be demonstrated for a short period. The result is described in the paper. Subsequently, statements regarding long-term PAH transfer are attempted. (orig.) [Deutsch] Die Polycyklischen Aromatischen Kohlenwasserstoffe (PAK) gehoeren wegen ihrer kanzerogenen Wirkungen zu den umweltbelastenden Substanzen. Sie treten sowohl als Gase als auch als Partikel auf und werden antropogen als Verbrennungsprodukte in die Atmosphaere freigesetzt. Neben ihrer Wirkung in der Atmosphaere spielen sie im Boden eine Rolle. Ein wesentlicher Prozess, der diese Substanzen in den Boden gelangen laesst, ist die Deposition aus der Atmosphaere zum Boden. Ziel der Untersuchungen war es, den atmosphaerischen Eintrag der PAK in den Boden zu bestimmen. Dieser Eintrag dient der Simulation des Verhaltens der PAK im Boden, der ebenfalls Bestandteil des Verbundprojekts `Boden` war. Da es nur wenige Stellen gibt, an denen regelmaessig PAK`s gemessen werden, ist es notwendig, den PAK Eintrag aus der Atmosphaere zum Boden mittels Modellrechnungen abzuschaetzen. Dabei sollte zunaechst fuer eine kurze Episode gezeigt werden, dass das Modell in der Lage ist, dies zu leisten. Dieses Ergebnis wird im folgenden vorgestellt

  12. Geologic-geothermal cross sections through the upper Rhine Graben between Heidelberg and Freiburg (Baden-Wuerttemberg, Germany); Geologisch-geothermische Tiefenprofile fuer den baden-wuerttembergischen Teil des noerdlichen und mittleren Oberrheingrabens

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jodocy, Marco; Stober, Ingrid [Regierungspraesidium Freiburg, Freiburg im Breisgau (Germany)

    2010-02-15

    Based on seismic reflection profiles and data from deep wells the District Authority (Regierungspraesidium) Freiburg (RPF) has developed 18 geologic-geothermal cross sections and 6 longitudinal sections for the northern and middle Upper Rhine Graben between Heidelberg in the north and the Kaiserstuhl in the south. All sections are situated in the area of Baden-Wuerttemberg. Primary targets are the potential geothermal reservoirs of the Hauptrogenstein (Middle Jura), Oberer Muschelkalk and Buntsandstein. The geologic-geothermal sections provide details about depth and thickness of the hydrogeothermal reservoirs and allow an insight into the regional structural and tectonic situation. The article focuses on three selected regions with significant tertiary basin structures near Heidelberg, Rastatt and Kehl. For these areas the tectonic situation and the geological characteristics of the deep geothermal reservoirs are discussed in detail. (orig.)

  13. Monitoring the bioaccumulation of metals and nitrogen as part of the long-term integrated environmental monitoring in Baden-Wuerttemberg; Erfassung der Anreicherung von Metallen und Stickstoff in baden-wuerttembergischen Moosen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schroeder, Winfried; Holy, Marcel; Pesch, Roland [Hochschule Vechta (Germany). Lehrstuhl fuer Landschaftsoekologie; Ilyin, Ilia [EMEP, Moscow (Russian Federation). Meteorological Synthesizing Centre East; Harmens, Harry [Environment Centre Wales, Bangor (United Kingdom). Centre for Ecology and Hydrology; Gebhardt, Harald [Landesanstalt fuer Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Wuerttemberg, Karlsruhe (Germany). Arbeitskreis Bioindikation und Wirkungsermittlung der Landesanstalten- und aemter

    2010-12-15

    Since 1990 the UN ECE Heavy Metals in Mosses Surveys provide data inventories of the atmospheric heavy metal bioaccumulation in mosses across Europe. In the 2005 survey the nitrogen accumulation was measured for the first time in most of the participating countries. In Germany, the surveys were conducted in close cooperation with the relevant authorities of both the Federal Republic and the sixteen states. Therefore, statistical evaluations of the moss survey data with regard to the whole German territory and single federal states are of interest. This article concentrates on the federal state Baden-Wuerttemberg, dealing with the mapping of the spatiotemporal trends of metal accumulation from 1990 to 2005, the spatial patterns of nitrogen accumulation in 2005, and the spatial variability of bioaccumulation due to characteristics of the sampling sites and their surroundings. Furthermore, for the first time the relationship between the element concentrations in the mosses and Europe-wide modelled data on total depositions from the European Monitoring and Evaluation Programme (EMEP) on total depositions and were evaluated by means of correlation analysis using lead as an example. EMEP is a scientifically based programme under the Convention on Long-range Transboundary Air Pollution (CLRTAP) for international co-operation to model transboundary air pollution problems. In Baden-Wuerttemberg the bioaccumulation of metal elements was determined mainly in Hypnum cupressiforme moss samples since 1990 and in 2005 also nitrogen was investigated according to a Europe-wide harmonised methodology. The according experimental protocol describes the selection of sampling sites and moss species, the chemical analysis and quality control and the dissemination of the measured values for mapping spatial patterns. In Baden-Wuerttemberg all sampling sites were described with regard to topographical and ecological characteristics and several criteria to be fulfilled according to the

  14. Traffic-related nuisances in Baden-Wuerttemberg

    International Nuclear Information System (INIS)

    The sensitivity of greenland ecosystems near roads, especially pastureland, is documented. Motor vehicle exhaust emissions are deposited in the upper soil layers. Owing to their accumulation in and on plants and because of their uptake by grazing animals they may again be incorporated by man via the food chain. (orig.)

  15. Akademie fuer Technikfolgenabschaetzung in Baden-Wuerttemberg. Yearbook 2001; Akademie fuer Technikfolgenabschaetzung in Baden-Wuerttemberg. Jahrbuch 2001

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2002-07-01

    This report of activities gives an overview of the work of the academy and its staff during the two-year period of report, outlines the subject areas and on-going projects in order to point out the current emphasis of the work, and indicates the direction of future activities. (orig./GL) [German] Das vorliegende Jahrbuch soll mit der Berichterstattung ueber Arbeiten und Aktivitaeten einen Ueberblick ueber die Taetigkeit der Akademie und ihrer Mitarbeiter waehrend der letzten zehn Jahre vermitteln, mit der Darstellung der Themenfelder und der laufenden Projekte die heutigen Arbeitsschwerpunkte deutlich machen und so auch Hinweise auf die kuenftige Weiterarbeit geben. (orig./GL)

  16. Groundwater monitoring programme. A guide for groundwater sampling and analysis. 2. ed.; Grundwasserueberwachungsprogramm. Leitfaden fuer Probenahme und Analytik von Grundwasser

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2001-07-01

    Quality assurance guidelines have been developed and introduced in Baden-Wuerttemberg for groundwater monitoring. The contribution contains the fundamentals and technical guides for sampling and measurement of the Baden-Wuerttemberg groundwater monitoring programme, as well as parameter groups and a preliminary assessment of the methods. [German] Bei der Gewinnung von Umweltdaten sind hohe Anforderungen an die Qualitaet der erhobenen Daten zu stellen. Dies trifft in besonderem Masse gerade auch fuer Grundwasseruntersuchungen zu, da hier haeufig Konzentrationen im Bereich der Nachweisgrenze auftreten. Fuer das Grundwassermessnetz Baden-Wuerttemberg sind qualitaetssichernde Regelungen entwickelt und eingefuehrt worden. In der vorliegenden Zusammenstellung sind die Grundsatzpapiere, bzw. Technischen Anleitungen aus dem Grundwasserueberwachungsprogramm Baden-Wuerttemberg fuer die Grundwasserprobennahme sowie zu Messverfahren, Parametergruppen und zur ersten Beurteilung der Messergebnisse enthalten. (orig.)

  17. Atmospheric deposition and mineral cycling in natural forest ecosystems of Baden-Wuerttemberg

    International Nuclear Information System (INIS)

    In the EC-project 'Investigation into the condition of trees and the material deposition in natural forest ecosystems' tree damages were evaluated in 9 natural forest ecosystems, and bulk deposition was measured in 3 of these ecosystems in comparison to deposition in the open and in nearby commercial forests. Development of new tree damages is in natural areas congruent with commercial forests. Material deposition in the open increases with amount of precipitation/sea height of sampling point. Bulk deposition in stands is determined by crown processes leading mostly to greater deposition rates (spouce>beech). Annual deposition rates of some elements important in ecosystems are: 10-20 kg N/ha year in the open, 10-20 in deciduous, 15-30 in spruce stands; 30-50 kg SO4 in the open, 50-60 in deciduous, 60-100 kg in spruce stands. In the ecosystem effective acid input amounts at least to 0,5-1,5 kmol H+/ha year in the open, to about 1 kmol in beech and 1-2 kmol in spruce stands. Increase of acidified topsoil range is predicted as percentage of aluminium in cation exchange capacity and in seepage water is high already today and as in consequence of N-deposition and of internal N-mineralization high nitrate concentration in seepage water will increase cation mobilization and transport. (orig.)

  18. Impacts of Extreme Hot Weather Events on Electricity Consumption in Baden-Wuerttemberg

    Science.gov (United States)

    Mimler, S.

    2009-04-01

    Changes in electricity consumption due to hot weather events were examined for the German federal state Baden-Württemberg. The analysis consists of three major steps: Firstly, an analysis of the media coverage on the hot summer of 2003 gives direct and indirect information about changes in electricity demand due to changes in consumption patterns. On the one hand there was an overall increase in electricity demand due to the more frequent use of air conditionings, fans, cooling devices and water pumps. On the other hand shifts in electricity consumption took place due to modifications in daily routines: if possible, core working times were scheduled earlier, visitor streams in gastronomy and at events shifted from noon to evening hours, a temporal shifting of purchases took place in early morning or evening hours, and an increased night-activity was documented by a higher number of police operations due to noise disturbances. In a second step, some of the findings of the media analysis were quantified for households in the city region of Karlsruhe. For the chosen electric device groups refrigerators, mini-coolers, air conditionings, fans and electric stoves the difference between the consumption on a hot summer day and a normal summer day was computed. For this purpose, assumptions had to be made on the share of affected households, affected devices or usage patterns. These assumptions were summarized into three scenarios on low, medium and high heat induced changes in electricity consumption. In total, the quantification resulted in a range of about 7.5 to 9.2 % of heat-induced over-consumption related to the average amount of electrical load that is normally provided to Karlsruhe households on a summer's day. A third analysis of summer load curves aimed at testing the following hypotheses derived from the media analysis regarding changes in every-day routines and their effects on shifts in load profiles. To test the hypotheses, correlation tests were applied. (1) The higher the temperature the higher the daily electricity consumption. This hypothesis was confirmed for workdays and weekends at a significance level of 99 %. (2) The higher the temperature the lower the electricity consumption at noon. This hypothesis was confirmed at 99 % for workdays only while it was declined for weekends. (3) The higher the temperature the higher the electricity consumption during evening hours. This hypothesis was declined both for workdays and weekends. (4) The higher the temperature the higher the electricity consumption during night. This hypothesis was confirmed at 95 % for workdays and at 99 % for weekends. (5) The higher the temperature the later the decrease of the consumption curve in the evening. This hypothesis was confirmed at 90 % for workdays only. (6) The higher the temperature the earlier the increase of the consumption curve in the morning. This hypothesis was declined both for workdays and weekends.

  19. Moessbauer study of Celtic pottery from Bopfingen, Baden-Wuerttemberg, Germany

    International Nuclear Information System (INIS)

    In the course of a study of pottery from Celtic Central Europe, we report on an investigation of pottery found in the context of a Celtic ditched square enclosure near the modern town of Bopfingen in Baden-Wurttemberg, Germany. The studied pottery may be visually subdivided into wheel-turned ware, graphite ware, and coarse ware. The Moessbauer spectra are surprisingly uniform, indicating that all types of pottery were fired in a similar manner. Firing in a reducing environment at 800 0C was usually followed by re-oxidation during cooling, which leads to unique features in the low temperature Moessbauer patterns.

  20. Radioactivity monitoring of areas near nuclear installations in Baden-Wuerttemberg. Annual report 2004

    International Nuclear Information System (INIS)

    This report presents the results of radioactivity monitoring in the vicinity of nuclear installations in the year 2004. Monitoring activities comprise the measurement of local gamma dose rates, aerosols and precipitation in the surrounding area, as well as examinations on soil, vegetation, vegetable foods, milk and dairy products, surface waters, sediments, fish and drinking water. Samples are collected year round or seasonally, depending on the medium in question. Due consideration is given to the particular features of a region such as tobacco or wine growing. All data obtained are in the safe range and as far as public radiation exposure is concerned negligible. Newly included in the monitoring programme since 2002 are interim repositories that are required for storing spent fuel elements on the premises of the nuclear power plants in Philippsburg and Neckarwestheim. The programme as well as the monitoring results are attached to this report. Local gamma and neutron dose rates are either below or only slightly above detection threshold

  1. Development of specific energy consumption by the industry in Baden-Wuerttemberg

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stocker, H.; Ruehle, G.

    1979-03-01

    Apart from households and small consumers, industry is the second largest energy-consuming sector, accounting for about 30% (in 1975). In model calculations, energy consumption by industry is frequently calculated from the product of specific energy consumption and net productivity. The specific energy consumption by 19 industrial groups is determined for the period 1960-1975. An attempt has been made to forecast from this basis the specific energy consumption up to the year 2000. Two methods were applied: regression analysis and trend extrapolation. The regression analysis did not produce satisfactory results. The results in trend approximations, however, are a function of the selected functional type. To facilitate the selection of a plausible line of the future development of specific energy consumption, results gained from other studies are compared with trend approximations.

  2. Scientific-technical and juridical rationality - a contradiction? Comments to the judgement o the VGH Baden-Wuerttemberg according to waste incineration; Naturwissenschaftlich-technische und juristische Rationalitaet - ein Widerspruch? Anmerkungen zum Urteil des VGH Baden-Wuerttemberg zur Abfallverbrennung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Baars, B.A. [KUHBIER Rechtsanwealte, Hamburg (Germany); Nottrodt, A.

    2007-07-01

    In the Federal Republic of Germany, the long-term discussion on an adequate differentiation of utilization and removal of wastes in incineration plants and other combustion plants has ended in dead-ends. Actually, wastes energetically are used in an incineration plant. Theoretically, in the jurisdiction and in the literature this possibility is denied. The general expectation that the actual change of the waste framework directive of the European Union points a way out of this dead-end threatens to be disappointed. The reason is the proposal of an energy efficiency criterion and the necessary calculation parameter for this. Both do not lead to a measurable result. Instead of this, different percentages are calculated as energy efficiency criterion. The solution of this dilemma may be the differentiation between the facts level and the legal consequence level for the differentiation decision. The statement whether the combustion of certain wastes in a combustion plant represents a utilization or not, is a fact question. On the legal consequence side, the possibility should be granted of modifying the legal consequences attached to the utilization. By it, the conflict between engineering science and jurisprudence only can be avoided.

  3. Examinations for non-authorized radiation treatment in connection with food quality controls in Baden-Wuerttemberg

    International Nuclear Information System (INIS)

    After explaining the meaning of relevant legal stipulations the author proceeds to describe prevailing methods of detection (gas chromatography - mass spectroscopy, thermoluminescence and electron spin resonance spectroscopy). Subsequently, cases of post-factum detection of radiation treatment are discussed in detail. (vhe)

  4. The concept of integrating computerized simulation services in the NPP remote monitoring system of Baden-Wuerttemberg

    International Nuclear Information System (INIS)

    A major objective of the German AtG (Atomic Energy Act) as well as relevant regulations and guideline orders is to protect the population from the harmful effects of ionizing radiation, inter alia by continuous measuring and monitoring of radiation levels in the environment and the resulting radiation dose to the population. Therefore, section 45 of the Radiation Protection Regulation (StrlSchV) requires that the possible radiation exposure resulting from operation of any nuclear facility is to be calculated prior to licensing in order to define the maximum levels in the operating license, and radioactivity levels are monitored throughout plant life. The contribution gives a survey of the resulting tasks to be performed by nuclear power plant operators and the bodies responsible for surveillance and discusses in great depth the state of the art of the technology and tools available for monitoring and fast communication of data among the various systems, including incident management and emergency systems. (orig./CB)

  5. Detection of irradiated constituents in processed food with complex lipid matrices. Results of a research project of Baden-Wuerttemberg

    International Nuclear Information System (INIS)

    The detection of irradiated constituents in processed food with a complex lipid matrix can be adversely affected by two conditions. The small amounts of radiation-induced hydrocarbons are diluted by the fat matrix of the food, or there are substances accompanying the lipids in the matrix and thus make the analysis more difficult. In those cases, sample preparation alone by means of Florisil SPE (solid-phase extraction) is not enough and requires additional, subsequent SPE argentation chromatography of the Florisil eluate, as this latter analytical method permits reliable detection down to very small amounts of irradiated, fat-containing constituents even in a complex lipid matrix. SPE-Florisil/argentation chromatography detects and selects radiation-induced hydrocarbons in a complex lipid matrix, so that detection of irradiation at even very low doses down to 0.025 kGy is possible. The method described is highly sensitive, inexpensive, and easy to apply. It efficiently substitutes such complex preparation or measuring methods as SFE-GC/MS or LC-GC/MS. This highly sensitive testing method for detection of food irradiation can be carried out in almost any analytical laboratory. (orig./CB)

  6. Auslandsadoptionen - Forschungsstand und Folgerungen

    OpenAIRE

    Textor, Martin R.

    1991-01-01

    Die Übersicht über deutsch- und englischsprachige Studien über Auslandsadoptionen enthält Angaben über Schichtzugehörigkeit und Motive der Adoptiveltern, das Familienklima und die Eltern-Kind-Beziehungen. Auch werden Forschungsergebnisse über die gesundheitliche, körperliche, sprachliche, schulische, soziale und Persönlichkeitsentwicklung ausländischer Adoptivkinder referiert. Ferner wird über den Adoptionserfolg und über Verhaltensauffälligkeiten dieser Kinder berichtet. Schließlich werden K...

  7. Balance of the material and pollutant transport into groundwater with particular regard to the unsaturated zone 'Boeckinger Wiesen' (Baden-Wuerttemberg)

    International Nuclear Information System (INIS)

    The processes of bank filtration were investigated in the course of a six-year interdisciplinary research project of the DFG in the 'Boeckinger Wiesen' drinking water reservoir near Heilbronn. A material and pollutant balance was established for the overall system, with particular regard to the transport in the unsaturated zone, which is located in a 3-5 m layer of meadow loam. Below this, there is a 4-5 m gravel layer which forms the primary aquifer. The deeper body of groundwater is located in solid triassic rock which is highly jointed and partly karstified. The meadow loams were analyzed with regard to their soil-physical characteristics. The soil water conditions of the unsaturated zone were determined in a number of neutron probe measuring points. The observations suggest a capillary sealing effect in the lower part of the loam layer. Groundwater regeneration was quantified in long-term measurements and was integrated in the hydrological balance of the overall system. (orig.). 9 figs

  8. Production and energy consumption of small and medium-scale production plants - fruit-juice production and bottling plants in Baden-Wuerttemberg. Instructions for evaluating energy conservation potentials. Working paper. Produktion und Energieverbraeuche in kleinen und mittleren Betrieben des Verarbeitenden Gewerbes am Beispiel fruchtsaftherstellender und -abfuellender Betriebe Baden-Wuerttembergs. Anleitung zur Abschaetzung des Energieeinsparpotentials. Arbeitspapier

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mielicke, U.

    1985-07-01

    The effective operation of small and medium-scale industrial plants essentially depends on their making use of individual, specific information on energy consumption, production-specific energy consumption, the compilation and evaluation of energy data as well as on organizational measures and energy conserving engineering. Successful energy conservation presupposes individual energy analysis as well as the comparative evaluation of the results obtained with practical energy consumption and the assessment of components and processes consuming most of the energy available by way of exact measurement, testing and adequate concepts. The publication abstracted gives a description of the operational structures and technical equipment typical of both a small and a medium-scale fruit-juice production and bottling demonstration plant. It points out the respective energy consumption/energy flows as well as the crucial sources of energy consumption. The demonstration plants' specific energy consumption of individual process cycles calculated from their overall energy consumption serves as the basis of calculating the theoretical consumption of a plant assuming an optimal energetic design. A comparative evaluation of theoretical and actual energy consumption allows a rough provisional statement of the plant's energy conserving potentials. As theoretical data do not reflect the ideal case they leave a margin for further potentials. These, however, do as a rule go hand in hand with considerable investments.

  9. Eine neue Moriola aus Java

    NARCIS (Netherlands)

    Bachmann, E.

    1936-01-01

    Unter allen Flechten unterscheidet sieh die nur aus Norwegen bekannte Gattung Moriola dadurch, dass ihr Lager aus Goniocysten besteht, das sind kugel- oder länglichrunde oder unregelmässig gestaltete braune Behälter mit netzartiger Oberfläche, von denen braune, zylindrische oder schwach torulöse Hyp

  10. A good long-term electricity storage. Biomethanisation by Power-to-Gas; Ein guter Langzeitstromspeicher. Biomethanisierung durch Power-to-Gas

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Finck, Christian

    2013-10-15

    With the Power-to-Gas process, the Centre for Solar Energy and Hydrogen Research Baden-Wuerttemberg (ZSW) developed in cooperation with the Fraunhofer IWES, in 2009, a technique that would enable to store electricity from renewable energy plants (EEA) for a long term. The underlying Sabatier process is old, the inclusion of renewable energy to biomethanisation is new. The Power-to-Gas process uses electricity produced from wind turbines for the electrolysis of water to produce hydrogen and oxygen. In a subsequent synthesis with the emitted CO{sub 2} from the biogas plants biomethane is produced with an energy efficiency of >65% kWh{sub SNG}/kWh{sub el}. [German] Mit dem Power-to-Gas-Verfahren entwickelte das Zentrum fuer Sonnenenergie und Wasserstoff-Forschung Baden-Wuerttemberg (ZSW), in Zusammenarbeit mit der Fraunhofer IWES, im Jahr 2009 eine Technik, die es ermoeglichen wuerde, Strom aus Erneuerbaren Energieanlagen (EEA) langfristig zu speichern. Der zugrunde liegende Sabatierprozess ist alt, die Einbeziehung der EE zur Biomethanisierung ist neu. Das Power-to-Gas-Verfahren nutzt den produzierten Strom aus Windenergieanlagen, um das Wasser elektrolytisch in Wasserstoff und Sauerstoff zu spalten. In einer anschliessenden Synthese mit dem emittierten CO{sub 2} aus den Biogasanlagen wird Biomethan, mit einem energetischen Wirkungsgrad >65% kWh{sub SNG}/kWh{sub el}, produziert.

  11. Kuldma, Aus, Roosma ja Siska

    Index Scriptorium Estoniae

    2007-01-01

    2006. aasta Kuldnõela võitja kuulutatakse välja Tallinnas Viru keskuses 9.03.2007. Kandidaadid Katrin Kuldma kollektsiooniga Chocolate, Reet Aus kaubamärgiga Re Use, Tiiu Roosma pesukollektsiooniga BonBon Lingerie ja Marika Siska kaubamärgiga Sangar

  12. Möbeldekor aus Elfenbein

    OpenAIRE

    Gruber, Claudia

    2001-01-01

    Die Arbeit befaßt sich mit der Rekonstruktion von Elfenbeinen, die aus Ausgrabungen im Vorderen Orient stammen und als Möbelverzierung angesprochen werden. Anhand eines ikonographischen Vergleichs mit Denkmälern der entsprechenden Regionen, Assyrien, Nordsyrien/Südostkleinasien und Phönizien, und unter Einbeziehung von Originalmaterial wird versucht, theoretische Möglichkeiten einer Rekonstruktion zu erarbeiten. Besondere Aufmerksamkeit wird den technischen Merkmalen an den Elfenbeinen gesche...

  13. Axial turbine with underwater generator for energy recovery; Axialturbine mit Unterwassergenerator zur Energierueckgewinnung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Welzel, B. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Stroemungsmechanik und Hydraulische Stroemungsmaschinen

    1997-12-31

    Within the framework of a project sponsored by the Stiftung Energieforschung Baden-Wuerttemberg, an axial turbine was developed as a flash evaporator, which permits energy recovery in all sectors where liquids in piping undergoes pressure relaxation. A specific feature of this turbine is that it forms part, complete with generator, of a single pipeline and that it does not cause any pressure variations worth mentioning in case of mains failure. The report describes the turbine, its advantages, and a pilot operation carried out with a prototype. The turbine`s performance is compared with a return pump. Further, the optimization of the hydraulic design by computer and the results of a market analysis are dealt with. (orig.) [Deutsch] Im Rahmen einer von der Stiftung Energieforschung Baden-Wuerttemberg gefoerderten Neuentwicklung wurde eine Axialturbine als Entspannungsturbine entwickelt, mit der eine Energierueckgewinnung in allen Bereichen erfolgen kann, in denen Fluessigkeiten in Rohrleitungssystemen entspannt werden. Die Turbine zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass sie komplett, inklusive Generator, innerhalb einer Rohrleitung angeordnet ist und bei Netzausfall keine nennenswerte Druckschwankung erzeugt. Es werden die Turbine, deren Vorteile sowie der mit einem Prototypen durchgefuehrte Betriebsversuch beschrieben. Weiterhin werden ein Vergleich des Betriebsverhaltens mit einer rueckwaertslaufenden Pumpe, die rechnerische Optimierung der hydraulischen Formgebung sowie die Ergebnisse einer Marktanalyse behandelt. (orig.)

  14. Energy report compact 2015

    International Nuclear Information System (INIS)

    The Energy Report compact 2015 from the Ministry of the Environment, Climate Protection and the Energy Sector and the State Office for Statistics Baden-Wuerttemberg provides an overview on the energy sector developments in Baden-Wuerttemberg in 2013. It contains numerous information on the energy consumption in Baden-Wuerttemberg, the energy productivity, the share of renewable energy sources, power generation and the energy-related CO2 emissions.

  15. Gekreuzt konjugierte Oligomere aus Benzolringen und Heterocyclen

    OpenAIRE

    Hormaza, Angelina

    2003-01-01

    Gekreuzt konjugierte Oligomere aus Benzolringen und Heterocyclen Oligomere aus Arylen- oder/und Hetarylen-Bausteinen stellenein aktuelles Arbeitsgebiet in der organischen Synthese undder Materialwissenschaft dar. Die Enoneinheit der Chalkonerepräsentiert ein bifunktionelles Elektrophil, das für denAufbau von unterschiedlichen Heterocyclen hervorragendgeeignet ist. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurden dreineue Reihen von heterocyclischen Oligomeren hergestellt:1H-Pyrrole, 1...

  16. Benzin aus Pflanzen soll das Klima retten

    OpenAIRE

    Bär, Markus

    2007-01-01

    In den Ländern des Nordens wächst die Nachfrage nach Agrodiesel und Ethanol aus Zuckerrohr, Mais oder Getreide. In den USA machen Agrotreibstoffe bereits 5 Prozent des gesamten Treibstoffverbrauchs aus; erklärte Politik ist es, diesen Anteil zu steigern. In der Schweiz gibt es noch keine ausgewachsene Agrotreibstoffindustrie, sondern lediglich Pilotprojekte. Zeit zu fragen, was da auf uns zukommt und wie es um die Ökologie dieser Treibstoffe steht.

  17. Energy from waste. Vol. 2; Energie aus Abfall. Bd. 2

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Thome-Kozmiensky, K.J.; Beckmann, M.

    2007-07-01

    In the book under consideration, the thermal treatment in waste incinerators, in industrial power stations and in coal-fired power stations is in the foreground. Possibilities of gasification are described. The chapter 'Developments of thermal waste treatment' consists of the following chapter: (a) Maximal size of waste incineration plants (Johannes J.E. Martin); (b) Trends and highlights of the thermal waste treatment in Europe (Martin Brunner); (c) Utilization of waste heat from Vienna waste incinerators for the operation of a district cooling grid - Effects on the primary energy efficiency of district heating and district cooling in Vienna (Franz Schindelar, Alexander Wallisch); (d) Evolutionary plant development based on experiences (Hans-Peter Buechner); (e) Effects of increased chlorine freights at the cocombustion of secondary fuels at the site of the brown coal fired power station Jaenschwalde (Frank Mielke, Andreas Sparmann, Sven Kappa); (f) Refuse-fueled power stations and waste incinerators - different plant technology? (Hendrik Seeger); (g) Generation of fuel gas from high calorific wastes (Udo Hellwig, Michael Beyer); (h) Strength testing of steam vessels with increased testing pressure (Wolfgang Rossmaier). The chapter 'Energy efficiency of waste incinerators' consists the following contributions: (a) Evaluation of energy efficiency in plants of thermal waste treatment; (b) Scientific-technical and juridical rationality - a contradiction? Comments to the judgement o the VGH Baden-Wuerttemberg according to waste incineration (Bodo A. Baars and Adolf Nottrodt); (c) Determination of the energy efficiency in plants of thermal waste incineration - To the difficulties of equivalent values and calculation of the calorific value (Michael Beckmann, Reinhard Scholz). The chapter 'Optimization of the plant technology' contains the following contributions: (a) Stay a while - Considerations according to the first tank of thermal waste

  18. Nachtrag: Wie sieht die Zukunft Europas aus?

    OpenAIRE

    Alexander Schaub

    2005-01-01

    Nachtrag: Wie sieht die Zukunft Europas aus?Ergänzend zu dem im ifo Schnelldienst 15/2005 diskutierten Thema "Wie sieht die Zukunft Europas aus?" zieht Dr. Alexander Schaub, Europäische Kommisison, eine Bilanz der Erfolge des Europäischen Binnenmarktes und gibt einen Ausblick über seine Zukunft: "Es gibt viele Gründe, optimistisch zu sein. Europa hat seine Stärken. Schon vor der Erweiterung war der Europäische Binnenmarkt der größte in der Welt. Heute bietet er noch mehr Potential. Er ist unt...

  19. Grenzen interorganisationalen Lernens. Beobachtungen aus der Entwicklungszusammenarbeit

    OpenAIRE

    Ehlers, Kay E.; Wolff, Stephan

    2008-01-01

    Im interorganisationalen Zusammenhang von Entwicklungshilfeprojekten kooperieren Organisationen mit unterschiedlichen Intentionen und Tiefenstrukturen. Dabei entsteht, so kann mit theoretischer Analyse und mit empirischem Rückgriff auf vier Entwicklungshilfeprojekte aus dem Trinkwasser- und Hygienebereich gezeigt werden, kaum ein Raum gemeinsamen Lernens. Eher entsteht ein irritationsminimierendes sektoradäquates System - getrennt durch verschiedene Sichten, verbunden durch normierte Verständ...

  20. Operationalisierung der Anforderungen aus der ISO 26000

    OpenAIRE

    Gold, Fabian

    2013-01-01

    In der Norm DIN ISO 26000 (Leitfaden zur gesellschaftlichen Verantwortung) werden die Verantwortung von Organisationen "für die Auswirkungen ihrer Entscheidungen und Aktivitäten" auf Gesellschaft und Umwelt sowie Anforderungen zu transparentem und ethischem Verhalten für verantwortlich handelnde Organisationen in den Mittelpunkt gestellt. Die vorliegende Masterarbeit zeigt auf, wie sich die sieben Handlungsfelder aus der Norm DIN ISO 26000 operationalisieren lassen, und welche quantitative...

  1. Bildungsgutscheine und Zertifizierung aus Sicht der Arbeitsverwaltung

    OpenAIRE

    Doerr, Annabelle; Kruppe, Thomas

    2012-01-01

    Der Forschungsbericht stellt die Ergebnisse eines Befragungsprojekts zur Umsetzung der geförderten beruflichen Weiterbildung aus Sicht der Mitarbeiter der Arbeitsagenturen (SGB III) und Arbeitsgemeinschaften (SGB II) vor. Das primäre Ziel der Befragung ist es, Erkenntnisse über die Bewertung und die Umsetzung zweier Reforminstrumente in diesem Bereich zu gewinnen. Dabei handelt es sich um das im Jahre 2003 eingeführte Bildungsgutscheinverfahren und die etwas später umgesetzte Auslagerung der ...

  2. Automatische Modellerzeugung aus klassifizierten und modellbasierten Anforderungen

    OpenAIRE

    Jiang, Lan

    2014-01-01

    Die Erhebung und Analyse der Anforderungen ist eine Schlüsselphase eines technischen Projekts. Schlechte oder fehlerhafte Anforderungen an komplizierte Softwareprodukte können zu einer schwerwiegenden Konsequenz führen. Ein verbreitetes Verfahren ist die Erhebung der Anforderungen aus natürlich sprachlichen Texten. Einerseits kann das Verfahren die gute Verständlichkeit natürlicher Sprache bieten, andererseits lassen sich dabei die Mehrdeutigkeiten natürlicher Sprache nicht vermeiden. Außerde...

  3. Sinterverhalten von Verbunden aus nanokristallinem Zirconiumdioxid

    OpenAIRE

    Kanters, Johannes

    2001-01-01

    In der vorliegenden Arbeit wurde das Sinterverhalten nanokristalliner Werkstoffe und die Spannungszustände kosinternder Schichtverbunde untersucht. Mit einem optischen Dilatometer wurden Schwindung und Krümmung von frei sinternden Proben und kosinternden Schichtverbunden aus nanokristallinem ZrO2 gemessen und die Ergebnisse mit den Voraussagen eines kontinuumsmechanischen Modells verglichen, das die mikrostrukturelle Entwicklung von sinterndem ZrO2 auch unter komplexen Spannungszuständen besc...

  4. Elektroenergieerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen in Sachsen

    OpenAIRE

    Rindelhardt, Udo; Schwanitz, M.; Hackstein, G.; Riedel, J.

    2010-01-01

    Im Bericht werden die Potentiale zur Elektroenergieerzeugung aus verschiedenen erneuerbaren Energiequellen in Sachsen zusammengestellt. Dabei werden natürliche Potentiale und - wo möglich - technische Potentiale sowie wirtschaftliche Potentiale unterschieden. Das ermittelte technische Potential (ohne Biomasse) entspricht etwa einer Elektroenergieproduktion von 7400 GWh jährlich. Davon entfallen etwa 2/3 auf die Windenergie und der Rest zu gleichen Teilen auf die Wasserkraft und die Photovolta...

  5. Neuartige Tryptophan-Synthasen aus Hyperthermophilen: Charakterisierung der Enzyme aus Sulfolobus solfataricus

    OpenAIRE

    Leopoldseder, Sonja

    2006-01-01

    In der vorliegenden Arbeit wurde die Tryptophan Synthase aus Sulfolobus solfataricus strukturell und funktionell untersucht. Zu diesem Zweck wurden die Operon-ständigen Gene strpA und strpB2a, sowie das nicht Operon-ständige strpB2b getrennt in Escherichia coli exprimiert, die Genprodukte gereinigt und charakterisiert. sTrpB2a und sTrpB2b katalysieren mit vergleichbar hoher Effizienz die Synthese von Tryptophan aus Serin und Indol. Während sTrpB2b nicht mit sTrpA interagiert, bilden sTrpB2a ...

  6. Demographische Diskurse und Politiken aus Geschlechterperspektive

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Diana Auth

    2007-07-01

    Full Text Available Der von Peter A. Berger und Heike Kahlert herausgegebene Sammelband umfasst Analysen, die sich aus Geschlechterperspektive mit dem demographischen Wandel im nationalen und internationalen Kontext beschäftigen. Durch seine ideologie- und herrschaftskritischen sowie empirisch fundierten Beiträge zum demographischen Wandel trägt das Buch zur Versachlichung der medial wie wissenschaftlich aufgeheizten Debatte bei. Die Autor/-innen widersprechen allesamt der Tendenz, soziale Probleme zu demographisieren, und fordern stattdessen eine stärkere Historisierung, Kontextualisierung und eine geschlechtssensible Analyse und Interpretation demographischer Entwicklungen.

  7. Synthese stereoskopischer Sequenzen aus 2-dimensionalen Videoaufnahmen

    OpenAIRE

    Knorr, Sebastian

    2008-01-01

    Die rasante Entwicklung der 3D-Technologie führt derzeit zu einer verstärkten Nachfrage nach 3D-Spielen, 3D-Filmen, 3D-Präsentationen und interaktiven 3D-Inhalten. Von der Motiviation getrieben, alte Filme als Neuauflage in 3D zu erleben, beschäftigt sich die vorliegende Dissertation mit der automatischen Konvertierung von Videosequenzen von 2D in stereoskopisch 3D. Zur Umsetzung dieses Ziels wird ein neues Verfahren zur realistischen Synthese stereoskopischer Ansichten (RSVS) aus monokularen...

  8. Hormonersatztherapie - praktische Konsequenzen aus der Gesamtevidenz

    OpenAIRE

    Mueck AO

    2009-01-01

    Nach forensischen Kriterien müssen die Ergebnisse aus den Studien WHI und HERS in der Patientenaufklärung berücksichtigt werden, obwohl Kollektive mit hohem kardiovaskulärem Risiko in zu hohem Alter mit nur einem Präparat geprüft wurden. Demgegenüber bleibt unverständlich, warum auch die fehlerhafte und vom Design minderwertige Million Women-Studie in den Beipackzetteln aufgeführt wird. Auf Basis der Gesamtevidenz können durch eine HRT klimakterische und urogenitale Beschwerden behandelt...

  9. AUS98 - The 1998 version of the AUS modular neutronic code system

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Robinson, G.S.; Harrington, B.V

    1998-07-01

    AUS is a neutronics code system which may be used for calculations of a wide range of fission reactors, fusion blankets and other neutron applications. The present version, AUS98, has a nuclear cross section library based on ENDF/B-VI and includes modules which provide for reactor lattice calculations, one-dimensional transport calculations, multi-dimensional diffusion calculations, cell and whole reactor burnup calculations, and flexible editing of results. Calculations of multi-region resonance shielding, coupled neutron and photon transport, energy deposition, fission product inventory and neutron diffusion are combined within the one code system. The major changes from the previous AUS publications are the inclusion of a cross-section library based on ENDF/B-VI, the addition of the MICBURN module for controlling whole reactor burnup calculations, and changes to the system as a consequence of moving from IBM main-frame computers to UNIX workstations This report gives details of all system aspects of AUS and all modules except the POW3D multi-dimensional diffusion module refs., tabs.

  10. AUS98 - The 1998 version of the AUS modular neutronic code system

    International Nuclear Information System (INIS)

    AUS is a neutronics code system which may be used for calculations of a wide range of fission reactors, fusion blankets and other neutron applications. The present version, AUS98, has a nuclear cross section library based on ENDF/B-VI and includes modules which provide for reactor lattice calculations, one-dimensional transport calculations, multi-dimensional diffusion calculations, cell and whole reactor burnup calculations, and flexible editing of results. Calculations of multi-region resonance shielding, coupled neutron and photon transport, energy deposition, fission product inventory and neutron diffusion are combined within the one code system. The major changes from the previous AUS publications are the inclusion of a cross-section library based on ENDF/B-VI, the addition of the MICBURN module for controlling whole reactor burnup calculations, and changes to the system as a consequence of moving from IBM main-frame computers to UNIX workstations This report gives details of all system aspects of AUS and all modules except the POW3D multi-dimensional diffusion module

  11. Reet Aus - egoismiülikooli õppejõud / Reet Aus ; intervjueerinud Tanel Veenre

    Index Scriptorium Estoniae

    Aus, Reet, 1974-

    2009-01-01

    Moekunstnik Reet Aus osalemisest oma kollektsiooniga Londoni moenädala raames toimunud näitusel "Estethica", rohelisest disainist, tööst teatrikunstnikuna, oma kaubamärgist ReUse, moekunsti eelistest ja puudustest, ilust, endast, majanduskriisist, linnastumisest

  12. Genotoxic organic compounds in ambient air. Identity, transformation and ecotoxicological effects; Genotoxische organische Verbindungen in der Aussenluft. Identitaet, Transformation und oekotoxikologische Bedeutung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Erdinger, L.; Doerr, I.; Fried, M.; Duerr, M. [Heidelberg Univ. (Germany). Hygiene Inst.; Hoepker, K.A. [Landesanstalt fuer Umweltschutz Baden Wuerttemberg, Karlsruhe (Germany). Referat 23 - Umweltueberwachung

    1997-12-31

    This report, which presents the findings of two research projects funded by the Land of Baden-Wuerttemberg, shows that there is urgent need for action in the field of airborne organic particulate pollutants. Road traffic is a major source of genotoxic substances. Although the results obtained should not be used directly for assessing the risk of human cancer or for defining the potential ecotoxicological hazards, it is found that especially in the winter season higher concentrations of the `classic` air pollution monitoring parameters such as nitric oxides are accompanied by a significant increase of effects measured in genotoxicity investigations. Against the background of these results, the role of sulphur dioxide as key parameter of air quality must be questioned. In view of the fact that the main pollution factors derive from motor vehicle traffic, nitric oxides should be reassessed as parameters for air quality assessment. (orig./SR) [Deutsch] Dieser Bericht, der die Ergebnisse zweier durch das Land Baden-Wuerttemberg gefoerderter Forschungsvorhaben beschreibt, zeigt, dass auf dem Gebiet der partikelgebundenen organischen Luftschadstoffe Handlungsbedarf besteht. Eine wesentliche Quelle fuer Stoffe mit genotoxischer Wirkung ist eben der Kraftfahrzeugverkehr. Auch wenn die hier untersuchten Effekte nicht unmittelbar im Sinne einer Krebsrisikoabschaetzung fuer den Menschen oder zur Definition bestimmter oekotoxikologischer Gefaehrdungspotentiale verwendet werden sollten, zeigt sich, dass gerade waehrend der kalten Jahreszeit erhoehte Konzentrationen der `klassischen` Luftueberwachungsparameter wie z.B. der Stickoxide mit einer deutlichen Steigerung der in Genotoxizitaetsuntersuchungen messbaren Effekte einhergehen. Die Bedeutung von Schwefeldioxid als Luftqualitaetsleitparameter muss vor dem Hintergrund der hier vorliegenden Untersuchungsergebnisse erneut in Frage gestellt werden. Da die wesentlichen Belastungsfaktoren aus dem Kfz-Verkehr stammen, sollte den

  13. Ueber die Coleopteren-Gattung Dendrodipnis, Woll. aus Sumatra

    NARCIS (Netherlands)

    Reitter, Edm.

    1886-01-01

    Die Gattung Dendrodipnis wurde in 1873 von Wollaston in »The Entomologist’s Monthly Magazine”, vol. X, pag. 33, für eine Art aus Japan aufgestellt. Eine zweite Art beschrieb ich in 1881 in den »Mittheilungen des Münchener Entomologischen Vereins,” Jahrg. V, pag. 140, aus Sumatra. Auf der Insel Sumat

  14. Risiko Energiewende Wege aus der Sackgasse

    CERN Document Server

    Kleinknecht, Konrad

    2015-01-01

    Der Ausstieg aus der Nutzung der Kernenergie in Deutschland wurde im Sommer 2011 im Eiltempo beschlossen. Jetzt zeigt sich, dass es keinen realistischen Plan für den Umbau der Energieversorgung in der vorgesehenen Frist von zehn Jahren gibt. Für die Umstellung unserer gesamten Stromversorgung und damit unserer Wirtschaft ist der Zeitraum zu kurz. Es fehlt eine belastbare empirische Begründung, die Fragen der Versorgungssicherheit, der Finanzierbarkeit, der Auswirkungen auf die wirtschaftliche Entwicklung und die soziale Gerechtigkeit behandeln müsste. Somit droht diese Wende an ihren Widersprüchen zu scheitern. Konrad Kleinknecht versucht in seinem Buch, die Probleme zu benennen und Antworten zu finden. Für ihn stellen sich die folgenden Fragen: Welche Möglichkeit haben wir, mit Windkraft und Solarenergie einen Teil der Stromversorgung zu ersetzen? Welche Stromquellen bieten gesicherte Leistung? Können wir auf Kohlekraftwerke verzichten? Brauchen wir neue Stromtrassen? Wie lässt sich Strom speichern?...

  15. Sandwichelemente mit Deckschichten aus Hochleistungsbeton und einem Kern aus extrudiertem Polystyrol

    OpenAIRE

    Müller, Frank

    2015-01-01

    Sandwichelemente vereinen aufgrund des gezielten Einsatzes verschiedener Materialien und deren schichtartigen Aufbaus sehr gute Dämmeigenschaften und ein geringes Eigengewicht mit hoher Tragfähigkeit und Biegesteifigkeit. Sie werden daher seit Beginn der 1960er-Jahre sowohl im Metallleichtbau als auch im Stahlbetonmassivbau vielfältig eingesetzt. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurden Sandwichelemente mit Deckschichten aus einem mikro- oder auch textilbewehrtem Hochleistungsbeton und einem ...

  16. Solarzellen aus Folien-Silizium: Neue Materialien der Photovoltaik

    Science.gov (United States)

    Hahn, Giso

    2004-01-01

    Die Photovoltaik wird auf absehbare Zeit vor allem kristallines Silizium als Baumaterial nutzen, mit Tendenz zu billigeren, multikristallinen Wafern. Allerdings werden heutige Wafer aus großen Silizium-Blöcken gesägt, was viel Material verpulvert. Das treibt den Anteil des Wafers an den Gesamtkosten des Solarmoduls auf 50% hoch. Folien-Silizium nutzt dagegen durch eine andere Herstellungstechnik das Material viel besser aus und senkt so die Waferkosten erheblich. Im Wirkungsgrad können Solarzellen aus Folien-Silizium schon fast mit herkömmlichen Zellen konkurrieren. Ein weiterer Vorteil von Folien-Silizium: Es kann relativ problemlos in die Produktionslinien heutiger Solarzellen aus kristallinem Silizium eingegliedert werden. Allerdings sind die attraktivsten Herstellungsverfahren noch nicht serienreif.

  17. ESWL aus der Sicht des Osteologen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tischer T

    2004-01-01

    Full Text Available In der Urologie hat die Zertrümmerung von schmerzhaften Nierensteinen mittels extrakorporaler Stoßwellen die nicht-invasive Therapie von Nierensteinen revolutioniert. Dieses erfolgversprechende Konzept wurde vor über 15 Jahren in der Orthopädie aufgegriffen. Dabei wurde versucht, die verzögerte Knochenbruchheilung durch Stimulation der Knochenenden mit Hilfe fokussierter extrakorporaler Stoßwellen zu beschleunigen. Im folgenden wurde dieses Verfahren erfolgreich zur Behandlung von Knochenbruchheilungsstörungen, der Tendinitis calcarea, der Epicondylitis radialis humeri und der Fasciitis plantaris eingesetzt. Dabei ist – anders als bei der Nierensteinzertrümmerung – nicht die Zerstörung von Hartgewebe für den Wirkmechanismus verantwortlich. Lange Zeit waren die Kenntnisse sowohl über die Wirkmechanismen extrakorporaler Stoßwellen am Knochen, als auch über mögliche unerwünschte Nebenwirkungen nur eingeschränkt verfügbar. In den letzten Jahren sind jedoch viele neue Studien publiziert worden. Die vorliegende Arbeit faßt den entsprechenden gegenwärtigen Kenntnisstand über die Wirkung extrakorporaler Stoßwellen auf den Knochen aus tier- und zellkulturexperimentellen Grundlagenuntersuchungen zusammen. Insbesondere in bezug auf mögliche unerwünschte Nebenwirkungen der ESWT haben die bisher durchgeführten Untersuchungen wertvolle Hinweise ergeben. Darüber hinaus konnten in jüngster Zeit erste Ergebnisse bezüglich der molekularen Wirkweise extrakorporaler Stoßwellen am Stütz- und Bewegungsapparat vorgelegt werden, die ein komplexes Bild der tatsächlichen Vorgänge erahnen lassen. Durch eine Intensivierung der tierexperimentellen Grundlagenforschung zur ESWT wird es möglich sein, in naher Zukunft eine breit abgesicherte, experimentell-wissenschaftliche Grundlage zum Einsatz extrakorporaler Stoßwellen am Stütz- und Bewegungsapparat zu erarbeiten.

  18. Hormonersatztherapie - praktische Konsequenzen aus der Gesamtevidenz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mueck AO

    2009-01-01

    Full Text Available Nach forensischen Kriterien müssen die Ergebnisse aus den Studien WHI und HERS in der Patientenaufklärung berücksichtigt werden, obwohl Kollektive mit hohem kardiovaskulärem Risiko in zu hohem Alter mit nur einem Präparat geprüft wurden. Demgegenüber bleibt unverständlich, warum auch die fehlerhafte und vom Design minderwertige Million Women-Studie in den Beipackzetteln aufgeführt wird. Auf Basis der Gesamtevidenz können durch eine HRT klimakterische und urogenitale Beschwerden behandelt und osteoporotische Frakturen verhindert werden. Dies sind die derzeit zugelassenen Indikationen. Bei frühzeitigem Beginn kann eine Reduktion von Herzinfarkten erwartet werden. Für Frauen über 60 Jahre bzw. bei bereits vorliegender Arteriosklerose sind jedoch Risikoerhöhungen möglich. Das Risiko für Diabetes mellitus sowie für kolorektale Karzinome kann bereits bei kurzfristiger Therapie stark verringert werden. Da eine Prävention von M. Alzheimer nur bei frühem Beginn möglich erscheint, die Erkrankung jedoch meist erst sehr spät manifest wird, dürfte hier eher das Risiko überwiegen, dass unter der Langzeit-HRT ein bereits vorbestehendes Mammakarzinom frühzeitiger manifest wird. Darüber, sowie auch über das Risiko für venöse Thrombosen und Schlaganfall sollte aufgeklärt werden – jedoch adäquat unter Vergleich mit anderen Risikofaktoren. Diese Risiken lassen sich durch keine HRT sicher ausschließen, aber durch eine differenzierte, individuell angepasste Wahl von Präparaten reduzieren.

  19. Between anger and resignation; Zwischen Rage und Resignation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Roepcke, I.

    2008-07-21

    Wind power in Bavaria and Baden-Wuerttemberg is overshadowed by hydroelectric power, biomass, and solar energy. Regional development plans are obstacles to the construction of new wind power systems. (orig.)

  20. A guide to the AUS modular neutronics code system

    International Nuclear Information System (INIS)

    A general description is given of the AUS modular neutronics code system, which may be used for calculations of a very wide range of fission reactors, fusion blankets and other neutron applications. The present system has cross-section libraries derived from ENDF/B-IV and includes modules which provide for lattice calculations, one-dimensional transport calculations, and one, two, and three-dimensional diffusion calculations, burnup calculations and the flexible editing of results. Details of all system aspects of AUS are provided but the major individual modules are only outlined. Sufficient information is given to enable other modules to be added to the system

  1. Mitbestimmung und Innovation aus Betriebsratsperspektive : Ergebnisse qualitativer Studien

    OpenAIRE

    Stracke, Stefan; Nerdinger, Friedmann W.

    2010-01-01

    "Innovationen werden als wichtige Erfolgsstrategie für Unternehmen gesehen. Dabei stellt sich die Frage, ob es auch Aufgabe für Betriebsräte sein kann, langfristig die Innovationsstrategie der Unternehmen zu beeinflussen und die Innovationsbereitschaft der Beschäftigten anzuregen. In diesem Beitrag wird analysiert, (1) unter welchen Voraussetzungen Betriebsräte bereit sind, betriebliche Innovationen zu fördern, (2) welchen Einfluss Betriebsräte aus ihrer Sicht auf Innovationen ausüben können ...

  2. Cyclische Diazastannylene. - XXVI : Funktionalisierte Cyclodisilazane aus cyclischen Diazanstannylenen

    OpenAIRE

    Veith, Michael; Lisowsky, Richard

    1988-01-01

    1,3-Di-tert-butyl-2,2-dihalogen-4,4-dimethylcyclodisilazane Substituent Chlor (3), Brom (4), Iod (5)) lassen sich aus dem 1,3-Di-tert-butyl-2,2-dimethyl-1,2,3,2,42-diazasilastannetidin (1) durch Umsetzung mit SiCl4, SiBr4 oder SiI4 erhalten. Je leichter das Halogen im Tertahalogenid ist, um so drastischere Reaktionsbedingungen müssen gewählt werden. Aus 4 ist durch Umsetzung mit Natriumazid auch das entsprechende Si, Si-Diazid (9) zugänglich. Alle neu synthetisierten Verbindungen 3, 4, 5 und ...

  3. Systems for nuclear reactor monitoring - concepts and realisation

    International Nuclear Information System (INIS)

    The functional construction, software structure and measures against the loss of data and falsification of a nuclear reactor monitoring (NRM) system are described using the example of the NRM Baden-Wuerttemberg. A general evaluation follows this for the concepts of the NRM systems with direct measurements, decentralised station computers and decentralised architecture. Finally, the self-monitoring system of the THTR and the NRM system for Rheinland-Pfalz and Baden-Wuerttemberg are introduced. (DG)

  4. The wind farm on the Alb: Idealism is the order of the day; Windpark auf der Alb: Ohne Idealismus geht es nicht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    1997-03-01

    The first wind farm in Baden-Wuerttemberg has been operating for over a year. Considerable resistance had to be overcome before the project could be implemented. Then the operators had to contend with heavy ice and a lack of wind. (orig./AKF) [Deutsch] Der erste Windpark Baden-Wuerttembergs ist seit ueber einem Jahr in Betrieb. Vor der Errichtung waren erhebliche Widerstaende zu ueberwinden. Anschliessend mussten sich die Betreiber zunaechst mit starker Vereisung und schwachem Wind abfinden. (orig.)

  5. Solvatation eines Coumarinfarbstoffes in Gemischen aus Alkanen und Alkoholen

    OpenAIRE

    Cichos, Frank

    1998-01-01

    Diese Arbeit charakterisiert die Solvatation des organischen Farbstoffes Coumarin 153 in Gemischen aus jeweils einem Alkan und einem Alkohol. Dabei werden Methoden der statischen und zeitaufgeloesten optischen Spektroskopie sowie klassische molekulardynamische Simulationen fuer die Untersuchungen angewendet. Die experimentellen Ergebnisse zeigen, dass der Farbstoff im Gemisch selektiv durch den Alkohol solvatisiert ist. Die Staerke dieser Solvatation ist für den ...

  6. Gerüche aus Abgasen bei Biogas-BHKW : Messprogramm „Geruchsemissionen aus Abgasen von mit Biogas betriebenen Blockheizkraftwerken (BHKW)“

    OpenAIRE

    Moczigemba, Torsten

    2008-01-01

    In der Landwirtschaft spielen Gerüche und die Vermeidung von Geruchsbelästigungen für die Nachbarschaft eine entscheidende Rolle. Mit dem Wandel vom Landwirt zum Energiewirt kommen dabei auch neue Geruchsemittenten wie die Blockheizkraftwerke (BHKW) mit ihren Abgasen hinzu. Der vorliegende Abschlussbericht wertet ein Messprogramm bezüglich Geruchsemissionen aus Abgasen von BHKW-Motoren aus. Insbesondere betrifft das Motoren, die Biogas einsetzen, welches aus landwirtschaftlichen Substraten ge...

  7. Prozessentwicklung zur biotechnologischen Produktion von Acrolein aus Nebenprodukten der Bioethanolherstellung

    OpenAIRE

    Oehmke, Sebastian

    2013-01-01

    Da fossile Quellen endlich sind, werden Chemikalien aus nachwachsenden Rohstoffen immer interessanter für die Forschung und Industrie. Zu den vielversprechenden Plattformchemikalien gehört das Stoffpaar 3-Hydroxypropionaldehyd/ Acrolein. Jedoch sind bisherige Ansätze für eine wirtschaftliche Produktion von 3-Hydroxypropionaldehyd/ Acrolein im industriellen Maßstab nicht ausreichend. Deshalb wurde in dieser Arbeit geprüft, inwieweit sich Schlempe, ein glycerinhaltiges Nebenprodukt der Bioethan...

  8. Isolierung und Typisierung von Salmonellen aus Trinkwasserquellen in Benin, Westafrika

    OpenAIRE

    Uesbeck, Alexandra

    2009-01-01

    Die Situation der Trinkwasserversorgung im ländlichen oberen Ouémé Einzugsgebiet in Benin, Westafrika, ist dadurch gekennzeichnet, dass viele Menschen keinen Zugang zu sicherem Trinkwasser haben. Am häufigsten stehen offene traditionelle und moderne Brunnen, die 90 % aller Wasserquellen ausmachen, zur Trinkwasserversorgung zur Verfügung. Bohrlöcher mit geschlossenen Pumpenanlagen, die bakteriologisch unbedenkliches Wasser liefern, machen nur 6 % aller Wasserstellen aus. Aufgrund unzureichende...

  9. Text Mining: Wissensgewinnung aus natürlichsprachigen Dokumenten

    OpenAIRE

    Witte, René; Mülle, Jutta

    2006-01-01

    Das noch recht junge Forschungsgebiet "Text Mining" umfaßt eine Verbindung von Verfahren der Sprachverarbeitung mit Datenbank- und Informationssystemtechnologien. Es entstand aus der Beobachtung, dass ca. 85% aller Datenbankinhalte nur in unstrukturierter Form vorliegen, so dass sich die Techniken des klassischen Data Mining zur Wissensgewinnung nicht anwenden lassen. Beispiele für solche Daten sind Volltextdatenbanken mit Büchern, Unternehmenswebseiten, Archive mit Zeit...

  10. Electronic Commerce in der Schweiz: Lehren aus Fallbeispielen

    OpenAIRE

    Harabi, Najib; Hespeler, Frank

    2001-01-01

    Das Ziel des folgenden Papiers besteht darin, erstens die Ergebnisse der Fallstudien im Bereich Electronic Commerce in der Schweiz zusammenzufassen und zweitens, wichtige Lehren aus diesen „Case studies“ zu ziehen. Folgende wichtigste Lehren zur optimalen Praxis von E-Commerce lassen sich zusammentragen: • Strategische Partnerschaften traditioneller Unternehmen mit Firmen des ICT-Sektors erleichtern den Markteinstieg und können dazu beitragen, Investitionsrisiken durch Teilen der Kosten für d...

  11. Electronic Commerce in der Schweiz: Lehren aus Fallbeispielen

    OpenAIRE

    Harabi, Najib; Hespeler, Frank

    2001-01-01

    Das Ziel des folgenden Papiers besteht darin, erstens die Ergebnisse der Fallstudien im Bereich Electronic Commerce in der Schweiz zusammenzufassen und zweitens, wichtige Lehren aus diesen „Case studies“ zu ziehen. Folgende wichtigste Lehren zur optimalen Praxis von E-Commerce lassen sich zusammentragen: • Strategische Partnerschaften traditioneller Unternehmen mit Firmen des ICT-Sektors erleichtern den Markteinstieg und können dazu beitragen, Investitionsrisiken durch Teilen der Kosten f...

  12. Das Knochenmaterial: Ein Nano-Komposit aus Mineral und Kollagen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fratzl-Zelman N

    2011-01-01

    Full Text Available Eine wesentliche Aufgabe des Knochens ist seine Stützfunktion für den Körper. Die dafür notwendigen mechanischen Eigenschaften erhält der Knochen durch seinen komplexen hierarchischen Aufbau. Makroskopisch unterscheidet man Geometrie und die innere Architektur im spongiösen und im kompakten Knochen (Röhrenknochen. Das Knochenmaterial selbst ist aus komplexen Strukturen bis zur Größenordnung von wenigen Nanometern aufgebaut. Auf der untersten Ebene ist die Knochenmatrix ein Kompositmaterial aus 2 Komponenten mit ganz unterschiedlichen mechanischen Eigenschaften. Es besteht aus langen elastischen Fasern aus Typ-I-Kollagenfibrillen, in die harte 2–4 Nanometer dicke Kalziumphosphatpartikel eingelagert sind. Für die mechanische Kompetenz dieses Materials spielen viele Faktoren eine Rolle. Abweichungen z. B. im Aufbau oder bei der Quervernetzung der Kollagenmoleküle sowie in der Form, Größe und Anordnung der Mineralpartikel bewirken Veränderungen der mechanischen Eigenschaften. Wesentlich bestimmt auch der Grad der Mineralisierung die Elastizität (Steifigkeit des Knochenmaterials. Bei Knochenerkrankungen können die beschriebenen Veränderungen im Knochenmaterial zu einem erhöhten Frakturrisiko führen. In vielen Fällen ist es daher wichtig, zusätzlich zu den biochemischen Parametern und der klinischen DEXAKnochendichtemessung eine Knochenbiopsie des betroffenen Patienten zu untersuchen. Neue methodische Ansätze erlauben es, gezielt bestimmte hierarchische Ebenen des Materials zu überprüfen und die Auswirkungen von Erkrankungen auf das Knochenmaterial zu erfassen. Diese Information ist nicht nur für das Verstehen verschiedenster Erkrankungen generell notwendig, sondern kann auch zur Bestimmung des Frakturrisikos und für die Therapieentscheidung für den einzelnen Patienten wichtig sein.

  13. Optimierung von driftbestimmten Solarzellen aus amorphem und nanokristallinem Silizium

    OpenAIRE

    Brummack, Hanna

    2000-01-01

    Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Herstellung, Optimierung und Untersuchung von Dünnschichtsolarzellen aus amorphem und nanokristallinem Silizium, wobei Motivation und Perspektive die Kombination beider Materialien in einer Tandemstruktur mit möglichst hohem stabilisierten Wirkungsgrad ist. Im Bereich des amorphen Siliziums liegt der Schwerpunkt auf der Erhöhung des stabilisierten Wirkungsgrads durch Optimierung sowohl der Herstellparameter als auch der Schichtstruktur der S...

  14. Organisationale Kosten-Nutzen-Perspektiven aus Gender-Sicht

    OpenAIRE

    Hanappi-Egger, Edeltraud; Hofmann, Roswitha

    2005-01-01

    Die Hierarchie der Geschlechterverhältnisse ist konstitutives Merkmal von Organisationen und tritt insbesondere dann in den Vordergrund, wenn es um die Abwägung von Kosten und Nutzen in Entscheidungssituationen geht. Aus Sicht der Autorinnen kann es daher, im Sinne der Beseitigung existierender Geschlechterhierarchien, ausgesprochen "nützlich" sein, die Basisannahmen solcher Kosten-Nutzen-Überlegungen und deren Rolle im ökonomischen und gesellschaftspolitischen Diskurs kritisch zu betrachten....

  15. Energy from waste. Vol. 9; Energie aus Abfall. Bd. 9

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Thome-Kozmiensky, Karl J.; Beckmann, Michael

    2012-11-01

    This book reports on a further optimization of the waste incineration from different perspectives. Under this aspect, a lot of contributions to the following aspects are presented: energetic waste utilization, fires in silos and fire prevention, energy efficiency, process regulation, steam generators, materials for waste incinerators, exhaust gas treatment, production of substitute fuels. [German] Dieses Buch, welches sich mit der Optimierung der Abfallverbrennung aus verschiedenen Blickwinkeln befasst, enthaelt Beitraege zu folgenden Schwerpunktthemen: 1. Energetische Abfallverwertung; 2. Bunkerbraende und Brandvermeidung; 3. Energieeffizienz; 4. Prozessregelung; 5. Dampferzeuger; 6. Werkstoffe fuer Abfallverbrennungsanlagen; 7. Abgasbehandlung; 8. Herstellung von Ersatzbrennstoffen. Alle 46 Beitraege wurden fuer die Datenbank ENERGY aufgenommen.

  16. Wirkungen von Zubereitungen aus Humulus lupulus L. in pharmakologischen Modellen

    OpenAIRE

    Schiller, K.H. (Karl)

    2003-01-01

    Extrakte aus Humulus lupulus L. wurden im Tierexperiment auf sedierende Effekte untersucht. Dabei wurde auf eine Reduktion der Spontanmotilität und die Verlängerung einer Narkosedauer geprüft. Zur Bestimmung der Motilität wurde ein Lichtschrankensystem entwickelt, das erlaubte, den Wirkeintritt und die Wirkdauer einer Sedierung zu erkennen. Unterschiedlich hergestellte CO2-Extrakte sowie ein ethanolischer Extrakt bewirkten ab einer Dosis von 250 mg/kg KG oral eine Senkung der Motilität, währe...

  17. Spektakel Spitzensport : der Moloch aus Stars, Rekorden, Doping, Medienwahn, Sponsorenmacht

    OpenAIRE

    Knobbe, Thorsten

    2006-01-01

    Die Arbeit analysiert das Zusammenspiel des sogenannten ‚magischen Dreiecks‘ aus Sport- Wirtschaft-Medien. Um die Jahrtausendwende wird die professionelle Leibesertüchtigung von zahlreichen Skandalen, Todesfällen und Krisen bis hin zum Super-GAU der Tour de France 1998 geschüttelt. Doch der moderne Spitzensport – längst Mediensport, Mega-Show, ja Kulturgut – ist so präsent wie nie zuvor. Wo also steht der Olympische Geist des ‚ Citius – Altius – Fortius ‘ heute? Welche Sportrealitä...

  18. Bioaktivitäten von Wertstoffen aus Saccharomyces Hefen

    OpenAIRE

    Jährig, Silke Christiane

    2007-01-01

    In der vorliegenden Arbeit wurden die antioxidative Aktivität sowie die immunmodulierende Kapazität von Zellwänden und Zellwandbestandteilen der Bierhefe Saccharomyces cerevisiae untersucht. Die Zellwände von Saccharomyces-Hefen bestehen aus (1→3),(1→6)-β-D-Glucan, Mannanen, Proteinen und Lipiden. Als potentieller Immunmodulator ist vor allem das (1→3),(1→6)-β-D-Glucan von Interesse. Vor kurzem konnte für dieses Glucan zusätzlich eine antioxidative Wirkung nachgewiesen werden [KOGAN et al., 2...

  19. Energy from biomass. Teaching material; Energie aus Biomasse. Ein Lehrmaterial

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2002-04-01

    The textbook discusses the available options for power and heat generation from biomass as well as the limits of biomass-based power supply. The main obstacle apart from the high cost is a lack of knowledge, which the book intends to remedy. It addresses students of agriculture, forestry, environmental engineering, heating systems engineering and apprentice chimney sweepers, but it will also be useful to all other interested readers. [German] Biomasse kann aufgrund seiner vielfaeltigen Erscheinungs- und Umwandlungsformen sowohl als Brennstoff zur Waerme- und Stromgewinnung oder als Treibstoff eingesetzt werden. Die energetische Nutzung von Biomasse birgt zudem nicht zu verachtende Vorteile. Zum einen wegen des Beitrags zum Klimaschutz aufgrund der CO{sub 2}-Neutralitaet oder einfach, weil Biomasse immer wieder nachwaechst und von fossilen Ressourcen unabhaengig macht. All den bisher erschlossenen Moeglichkeiten der energetischen Nutzung von Biomasse moechte dieses Lehrbuch Rechnung tragen. Es zeigt aber auch die Grenzen auf, die mit der Energieversorgung durch Bioenergie einhergehen. Hohe Kosten und ein erhebliches Informationsdefizit behinderten bisher eine verstaerkte Nutzung dieses Energietraeges. Letzterem soll dieses Lehrbuch entgegenwirken. Das vorliegende Lehrbuch wurde fuer die Aus- und Weiterbildung erstellt. Es richtet sich vor allem an angehende Land- und Forstwirte, Umwelttechniker, Heizungsbauer und Schornsteinfeger, ist aber auch fuer all diejenigen interessant, die das Thema ''Energie aus Biomasse'' verstehen und ueberblicken moechten. (orig.)

  20. Bemerkenswerte Zweiflügler aus Niedersachsen und Bremen (Insecta: Diptera) – 3. Teil

    OpenAIRE

    Stuke, Jens-Hermann

    2010-01-01

    Neue Dipteren-Funde von 29 Arten aus den Familien Bombyliidae, Canacidae, Carnidae, Chyromyidae, Milichiidae, Piophilidae, Rhagionidae, Sciomyzidae, Stratiomyidae und Ulidiidae werden aus Niedersachsen und Bremen mitgeteilt. 13 Arten werden erstmals für das Untersuchungsgebiet gemeldet, Meoneura prima (BECKER, 1893) und Meoneura anceps FREY, 1935 sind neu für Deutschland.

  1. Production of metahnol from biogas; Herstellung von Methanol aus Biogas

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Marquard-Moellenstedt, T.; Baumgart, F.; Specht, M. [Zentrum fuer Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Wuerttemberg, Stuttgart (Germany)

    2002-07-01

    An experimental facility for production of methanol from biogas was designed, constructed and operated at the author's institution, the ZSW. Apart from demonstrating the process and reducing the plant's complexity, the investigations focused on an analysis of the energy and mass flow in order to obtain information on the efficiency of decentralized methanol production systems. The process comprises essentially two stages: Biogas reforming and methanol synthesis. In the reforming concept chosen, the reaction enthalpy for steam reforming is provided by flameles oxidation of the fuel gas. Efficiencies of more than 70% were achieved in the small-scale reformers for synthesis gas production. Owing to the reduced complexity of the plant, methanol synthesis was designed as a ''one-through' process with power generation from the remainder of the synthesis gas. Efficiencies of 25% were achieved for methanol production and about 60% for combined methanol and residual synthesis gas. An efficiency of 33% was achieved for cogeneration of methanol and electric power. [German] Der Einsatz von Biomasse zur Herstellung synthetischer Kraftstoffe erfordert neue Technologien fuer dezentrale Kleinanlagen, da aus logistischen Gruenden die Biomassennutzung auf das lokale Aufkommen begrenzt ist. Am ZSW wurde erstmals eine Versuchsanlage zur Herstellung von Methanol aus Biogas konzipiert, aufgebaut und betrieben. Neben der Demonstration des Gesamtprozesses und der Reduzierung der Anlagenkomplexitaet ist die Analyse der Stoff- und Energiestroeme ein wesentliches Ziel des Projektes und ermoeglicht Aussagen ueber die Effizienz dezentraler Methanolanlagen. Das Verfahren besteht im Wesentlichen aus den zwei Prozessschritten Biogasreformierung und Methanolsynthese. Bei dem gewaehlten neuen Reformierungskonzept wird die Reaktionsenthalpie fuer die Dampfreformierung durch flammenlose Oxidation des Brenngases bereitgestellt. Bezogen auf das erzeugte Synthesegas wurden fuer

  2. Energy from waste. Vol. 6; Energie aus Abfall. Bd. 6

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Thome-Kozmiensky, Karl J.; Beckmann, Michael

    2009-07-01

    This book deals with waste incineration from different perspectives. It contains articles on the following subtopics: 1. Strategies; 2. Combustion of household waste and substitute fuels; 3. District heating and district cooling through household waste combustion; 4. Emission control; 5. Corrosion diagnosis; 6. Corrosion control through protective coatings; 7. Operator strategies for minimising corrosion; 8. Hazardous waste incineration. All 34 articles have been abstracted for the ENERGY database. [German] Dieses Buch, welches sich mit der Optimierung der Abfallverbrennung aus verschiedenen Blickwinkeln befasst, enthaelt Beitraege zu folgenden Schwerpunktthemen: 1. Strategien; 2. Verbrennung von Siedlungsabfaellen und Ersatzbrennstoffen; 3. Fernwaerme und Fernkaelte durch Siedlungsabfallverbrennung; 4. Immissionsschutz; 5. Korrosionsdiagnose; 6. Korrosionsminderung durch Schutzschichten; 7. Strategien der Betreiber fuer Korrosionsminderung; 8. Sonderabfallverbrennung. Alle 34 Beitraege wurden fuer die Datenbank ENERGY aufgenommen.

  3. Vollautomatische Segmentierung der Prostata aus 3D-Ultraschallbildern

    Science.gov (United States)

    Heimann, Tobias; Simpfendörfer, Tobias; Baumhauer, Matthias; Meinzer, Hans-Peter

    Diese Arbeit beschreibt ein modellbasiertes Verfahren zur Segmentierung der Prostata aus 3D-Ultraschalldaten. Kern der Methode ist ein statistisches Formmodell, das auf Beispieldaten der Prostata trainiert wird. Erster Schritt der Segmentierung ist ein evolutionärer Algorithmus, mit dem das Modell grob im zu segmentierenden Bild positioniert wird. Für die darauf folgende lokale Suche wurden mehrere Varianten des Algorithmus evaluiert, unter anderem Ausreißer-Unterdrückung, freie Deformation und Gewichtung der verwendeten Erscheinungsmodelle nach ihrer Zuverlässigkeit. Alle Varianten wurden auf 35 Ultraschallbildern getestet und mit manuellen Referenzsegmentierungen verglichen. Die beste Variante erreichte eine durchschnittliche Oberflächenabweichung von 1.1 mm.

  4. Mediation in matters of environmental policy and industrial project planning. Theory and case reports; Umweltmediation in Theorie und Anwendung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Oppermann, B.; Langer, K.

    2000-07-01

    The guidebook is intended for regional or local decision-making bodies from industry and society, politics and administration involved in the planning, organisation and performance of public hearings in the context of industrial project planning, technology assessment and compliance with environmental policy and requirements. Participation of the public and conflict resolution are essential aspects of the guidebook which is one in a series of existing and planned publications on a variety of issues of public interest. (orig./CB) [German] Im Bereich technik- und umeltrelevanter Planungen werden immer haeufiger neue Formen der Buergerbeteiligung diskutiert. Die Akademie fuer Technikfolgenabschaetzung in Baden-Wuerttemberg hat es sich seit einigen Jahren zur Aufgabe gemacht, innovative Verfahren der diskursiven Verstaendigung und Konfliktloesung zu erproben und weiterzuentwickeln. Es zeigte sich, dass ein grosser Bedarf nach allgemeinverstaendlichen Praxisanleitungen besteht, so dass die Akademie begonnen hat, Praxis-Leitfaeden z.B. fuer regionale und lokale Entscheidungstraeger aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Gesellschaft zu erarbeiten, als Hilfestellung bei Planung, Organisation und Durchfuehrung der vorgeschriebenen Verfahren. Neben dem vorliegenden Leitfaden sind auch weitere zu anderen Themen schon erschienen oder in Planung. (orig./CB)

  5. Progress in biogas II - Biogas production from agricultural biomass and organic residues. Pt. 1. Proceedings; Progress in Biogas II - Biogasproduktion aus landwirtschaftlicher Biomasse und organischen Reststoffen. T. 1. Tagungsband

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2011-08-12

    Within the International Congress at the University of Hohenheim (Stuttgart, Federal Republic of Germany) from 29th March to 1st April, 2011, the following lectures were held: (1) Biogas in Europe (F. Scholwin); (2) Biogas development in China: International Cooperation to up-scale the technology (Z. Li); (3) The methane to markets initiative and opportunities for livestock manure digesters in the United states (C. Voell); (4) Biogas for sanitation in Africa - experiences from creating a sustainable market 2003 to 2010 (M. Lebofa); (5) Are biogas plants in Baden-Wuerttemberg efficient? (M. Stanull); (6) The Estonian theoretical and practical biogas production potential and economically feasible feed-in-tariff for renewable electricity for micro CHP using biogas (A. Oja); (7) Biomass potentials for biogas utilization and the effects on sustainability in Kalugo (P. Fiedler); (8) An Integrated Energy System applied to Milking Dairy Cows (I. Bywater); (9) WINUBIO-Alternative technology to improve Austria's biogas capacity (V. Steinmueller); (10) Interdisciplinary approaches to advances in sustainable biogas production in Europe (S. Kusch); (11) Problems encountered in disseminating biogas technology in Uganda (G. Mabudo); (12) reasons to the success to biogas program in Nepal (K. Dawadi); (13) Effects of increasing biomass production for energetic utilization on soil fertility in the German Federal State on Brandenburg (J. Zimmer); (14) Biogas plants as part of sustainable development within peasant family farms in Germany - Interim results of an empirical field study (A. Bischoff); (15) Life cycle assessment of heat and power generation in biogas fed combined heat and power plants under German conditions (J. Lansche); (16) Biogas from lignocellulosic biomass: interest of pretreatments (H. Carrere); (17) Effect of physical and thermal pre-treatments on biogas yield of some agricultural by-products (P. Balsari); (18) Extrusion pre-treatment of green waste for

  6. Progress in biogas. Biogas production from agricultural biomass and organic residues. Pt. 1 and 2. Proceedings (oral presentations and poster presentations); Fortschritt beim Biogas. Biogas aus landwirtschaftlicher Biomasse and organischen Reststoffen. T. 1 und 2. Tagungsband. Vortraege and Poster

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2007-07-01

    Within the International Conference ''Progress in Biogas - Biogas production from agricultural biomass and organic residues'' at the University Hohenheim (Stuttgart, Federal Republic of Germany) from 18th to 21st September, 2007, the following lectures were held: (1) Global relevance and potential of bioenergy for regional development; (2) Biogas electricity for France feed-in tariff and some other things to know before entering French market; (3) Policy drivers and future prospects for on-farm anaerobic digestion in Northern Ireland; (4) Biogas in Belgium, a swot analysis; (5) Status and prospects of biogas energy use in Ukraine; (6) Recent developments in Chinese agricultural biogas production; (7) Opportunities for agricultural based biogas systems in the province of Ontario, Canada; (8) Pre-treatment and digestion of separated collected household waste in Sweden; (9) To the problem of monitoring measures and prophylaxis measures with the utilization of organic residual substances in biological gas facilities from hygienic view; (10) Fermenting residues from biological gas facilities - nutrients and pollutants, possibilities of application in the agriculture; (11) Treatment and utilization of fermentation residues; (12) Potential of residual gas of NaWaRo feeded biogas plants in Baden-Wuerttemberg; (13) Operating analytics of biogas plants to improve efficiency and to ensure process stability; (14) The potential of biogas and electric power production from subproducts in the sugar and alcohol industries by the application of anaerobic digestion; (15) Co-digestion plant in dairy cattle farm in Emilia Romagna region (Italy); (16) Facing operational problems in a biodigeser in Yuvientsa - Amazonian Region of Ecuador; (17) Biogas plant instead of milk cow - payment and occupation with the use of grassilage; (18) Biogas in ecologic agriculture - experiences from 3 years of fermentation of grass-clover ley; (19) Combined solar-biogas basis for the

  7. Bernard Faure (aus dem Französichen übersetzt von Linde Birk): Buddhismus

    OpenAIRE

    Christoph Kleine

    1998-01-01

    Mit der Wissenschaft ist das so eine Sache: bleibt sie erhaben und unbefleckt in ihrem Elfenbeintürmchen, wird sie bestenfalls der Weltfremdheit und mangelnder Transparenz geziehen oder schlicht und ergreifend in der Öffentlichkeit nicht wahrgenommen; treten einzelne Gelehrte aus ihren Studierstuben heraus und versuchen, die Ergebnisse ihrer Forschung allgemeinverständlich unter das interessierte Laienpublikum zu bringen, setzen sie sich möglicherweise dem Spott ihrer Kollegen aus und ihre Re...

  8. Überlegungen zum Krankheitsbild der Enuresis nocturna aus systemischer Perspektive

    OpenAIRE

    Zierep, Eckhard

    2003-01-01

    Ziel des Beitrags ist es, einige Überlegungen zum Krankheitsbild der Enuresis nocturna aus systemischer Perspektive darzustellen. Dabei wird mit Hilfe zweier ausgewählter Fallbeispiele aus insgesamt 20 Fallstudien eine erste Typologie zur Funktion der Enuresis entwickelt. Der Darstellung geht eine kurze Zusammenfassung über den gegenwärtigen Forschungsstand voraus. Schlagwörter: Enuresis nocturna - systemische Therapie - Einzelfallstudien

  9. Phytochemische, pharmakologische und chemoökologische Untersuchungen zu Sesquiterpenlactonen aus Kamille, Schafgarbe und Arnika

    OpenAIRE

    Flemming, Marcel

    2014-01-01

    E.1 Phytochemische und pharmakologische Untersuchungen von Proazulenen aus Kamille und Schafgarbe Im Teil B dieser Arbeit konnte eine Isolierung des Proazulens Matricin aus der Kamille (Matricaria recutita L.) durch rein chromatographische Methoden entwickelt werden. Mit Hilfe von drei Flash-Chromatographieschritten an Kieselgel, Aluminiumoxid und RP-18-Kieselgel konnte Matricin einer Reinheit von (98,6%, HPLC) und einer Ausbeute von 0,016% isoliert werden. Außerdem wurde eine Methode zur ...

  10. Untersuchungen zur Bestimmung der Übergreifungslängen textiler Bewehrungen aus Carbon in Textilbeton (TRC)

    OpenAIRE

    Lorenz, Enrico; Ortlepp, Regine

    2011-01-01

    Für das Funktionieren von Verstärkungsschichten aus Textilbeton ist eine sichere Kraftübertragung zwischen den einzelnen Verbundbaustoffen sicherzustellen. Aufgrund der sehr hohen Garnzugfestigkeiten sind besonders bei Verwendung textiler Bewehrungen aus Carbon sehr effektive Verstärkungen herstellbar. In Textilbetonbauteilen sind hierbei im Regelfall Übergreifungsstöße der textilen Bewehrungslagen nicht zu vermeiden. Der vorliegende Beitrag befasst sich daher mit der experimentellen und anal...

  11. Umgelenkte Lamellen aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff als freistehende Spannglieder im Konstruktiven Ingenieurbau

    OpenAIRE

    Hwash, Mohamed

    2013-01-01

    Vor ca. 60 Jahren begann die Entwicklung der Faserverbundwerkstoffe (FVK). Bereits Anfang der fünfziger Jahre wurden die ersten Karosserieteile für die Corvette aus FVK produziert. Das erste Segelflugzeug wurde aus glasfaserverstärktem Kunststoff an der Universität Stuttgart gebaut. Zwischen 1956 und 1970 wurden ca. 70 unterschiedliche Kunststoffhaustypen entwickelt. Einige der einzigartigen Kunststoffhäuser, wie das Monsantohaus, Futuro, Rondo etc., stehen immer noch als Beweise für diese Ze...

  12. Untersuchungen zum Vorkommen und molekularen Mechanismus der Biofilm-Bildung bei Enterokokken aus verschiedenen klinischen Bereichen

    OpenAIRE

    Schlüter, Susanne

    2009-01-01

    Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurde eine größere Anzahl an E. faecalis Isolaten aus Vaginalabstrichen, erstmals insbesondere von Patientinnen, die an Bakterieller Vaginose litten, untersucht und mit E. faecalis Stämme aus verschiedenen anderen klinischen Bereichen auf das Vorkommen von Virulenzfaktoren verglichen. Weiterhin wurden Korrelationen zwischen bestimmten Faktoren und der Menge an produziertem Biofilm erstellt, um mögliche Zusammenhänge zum Mechanismus der Biofilm-Bildung zu erfa...

  13. Karotisstenose-S3-Leitlinien: Aus der Sicht des Interventionisten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Deutschmann H

    2013-01-01

    Full Text Available Die S3-Leitlinien zur Diagnostik, Therapie und Nachsorge der extrakraniellen Karotisstenose bewerten sowohl die endovaskuläre Stentbehandlung (CAS als auch die chirurgische Endarteriektomie (CEA im Lichte der in den Jahren zuvor durchgeführten großen randomisierten klinischen Studien. Dabei wird die derzeit vorhandene wissenschaftliche Evidenz berücksichtigt. Aus den Leitlinien geht hervor, dass die CEA symptomatischer Stenosen geringfügig sicherer ist, was die unmittelbaren periinterventionellen Komplikationen wie ipsilateraler Schlaganfall und Mortalität betrifft. Längerfristig sind sowohl CEA als auch CAS gleichermaßen effektiv zur Prävention eines Rezidivschlaganfalles. Die CAS asymptomatischer Stenosen „kann“ in Zentren durchgeführt werden, in denen das periprozedurale Risiko für Schlaganfall und Tod 3 % liegt, vorzugsweise jedoch nur bei Patienten 70 Jahren und erhöhtem chirurgischen Risiko. Für die CAS der symptomatischen Karotisstenose gilt Ähnliches wie für die asymptomatische Stenose. Erfahrene Zentren (Komplikationsrate 6 % können, unter Berücksichtigung allfälliger zusätzlicher Risiken (z. B. ungünstige Anatomie, ihren Patienten die CAS anbieten, auch wenn keiner der zusätzlichen Faktoren, die gegen eine CEA sprechen, vorliegt. Zusätzlich scheint das unmittelbar perioperative Herzinfarktrisiko bei der CAS geringer zu sein als bei der CEA. Die CAS hat auch einen hohen Stellenwert bei der Behandlung von Tandemstenosen, bei bilateralen hochgradigen Stenosen sowie bei Akutverschlüssen, bei denen eine mechanische Thrombektomie zur Revaskularisation des intrakraniellen Gefäßverschlusses notwendig ist. Letztlich bewegen wir uns immer stärker auf eine individualisierte, stark an die Patienten angepasste Therapie hin. Der Expertise des Interventionszentrums sowie der sorgfältigen präinterventionellen Bildgebung mittels Ultraschall, CT- oder MR-Angiographie kommen in diesem Kontext eine besondere Bedeutung zu.

  14. Efficient use of energy - electric power. Model projects and relevant publications; Energie effizient nutzen - Schwerpunkt Strom. Modellvorhaben und Fachartikel

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Radgen, P.; Jochem, E. [eds.

    1999-10-26

    The forum intended to provide written information for experts and to develop model projects for selected fields of industry in Baden-Wuerttemberg. However, these two instruments can only be part of an innovation initiative headed by the Land government in cooperation with the Baden-Wuerttemberg industry and science. [German] Der Schwerpunkt des Forums 'Strom effizient nutzen' konzentrierte sich auf die Erarbeitung von schriftlichen Informationen fuer den Fachmann sowie auf die Entwicklung einiger Modellvorhaben fuer einige ausgewaehlte Branchen Baden-Wuerttembergs. Diese beiden Instrumente koennen aber nur Teil einer Innovationsinitiative sein, die Regierung, Wirtschaft und Wissenschaft entwickeln muessten, wollte man einen sichtbaren Erfolg bei der Loesung des o.g. Zielkonfliktes verbuchen. Eine solche Initiative zu konzipieren und zu entfesseln, die der baden-wuerttembergischen Wirtschaft manch positive Impulse braechte, waere machbar; wie die Modellvorhaben dieses Projektes in ueberzeugender Weise belegen, gibt es hinreichend rentable Moeglichkeiten. (orig.)

  15. Aussiedler aus Osteuropa weniger gern gesehen : Einstellungsmuster gegenüber Gastarbeitern, Übersiedlern und Aussiedlern

    OpenAIRE

    Wiegand, Erich

    1991-01-01

    'In den letzten zwei Jahren sind die Zahlen der Übersiedler aus der ehemaligen DDR und der deutschstämmigen Aussiedler aus Osteuropa, die in die Bundesrepublik zugewandert sind, sprunghaft angestiegen. Im juristischen Sinne unterscheidet sich ihre Situation ganz erheblich von der Rechtsposition der ausländischen Arbeitnehmer und deren Familienangehörigen aus den ehemaligen Anwerbeländern, die größtenteils schon lange in Deutschland leben, sowie der Asylsuchenden aus den verschiedensten Länder...

  16. DNA fingerprinting and diversity analysis in Aus genotypes using microsatellite markers

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    MD. MONIRUL ISLAM

    2015-08-01

    Full Text Available DNA fingerprinting and genetic diversity of 94 Aus (6 BRRI released Aus variety and 88 local Aus landraces genotypes were carried out to protect the Aus landraces from biopiracy. A total of 91 microsatellite markers were tested for screening the genotypes. Among 91 amplified products, 56% have polymorphic bands giving 195 alleles. The number of alleles per locus ranged from four (RM25 and RM147 to twenty seven (RM519, where average allele number was 9.76. The Polymorphism Information Contents (PIC lied between 0.455 (RM5 to 0.934 (RM519. Most robust marker was found RM519 since it provided the highest PIC value (0.934. Pair-wise genetic dissimilarity co-efficient showed the lowest genetic dissimilarity was found BRRI dhan42 and BRRI dhan43 and the highest genetic dissimilarity was found local landraces each other. Here it is shown that most Aus landraces is recognized to have broad genetic base. Thus it is recommended to use these landraces for future breeding program or include new and untouched local landraces to incorporate new genes and broaden genetic base.

  17. Aspects of the debate about finding the location of the first German-built nuclear reactor (1952-1955)

    International Nuclear Information System (INIS)

    There was a considerable controversy in West Germany in the period between 1952 and 1956 about where the first German-built reactor was to be erected. The cities of Karlsruhe and Munich and the corresponding Land Governments of Bavaria and Baden-Wuerttemberg were the competitors. In spite of the apparently hopeless outlook and against the express resistance of the Nobel prize winner, Werner Heisenberg, the city of Karlsruhe won the competition. This made Karlsruhe able to write an early chapter of German and Baden-Wuerttemberg's technical history. (orig.)

  18. Energy and climate policy in Europe; Energie- und Klimapolitik in Europa

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2011-07-01

    This is a publication of the Baden-Wuerttemberg state center of political education (Landeszentrale fuer Politische Bildung Baden-Wuerttemberg) on energy policy and climate policy in Europe. It discusses the following aspects: Assured supply of energy and climate policy - incompatible goals? Climate policy and energy policy in a global system; Legitimation of the EU by successful energy policy and climate policy; Emission trading: Selling of indulgences or successful instrument? Energy policy in Europe after 1945; From a beacon of hope to a phase-out model? The future of nuclear power; The future of renewable energy sources in Europe. (orig./RHM)

  19. Nuclide-specific monitoring of airborne radioactivity

    International Nuclear Information System (INIS)

    Since the end of the seventies the Landesanstalt fuer Umweltschutz Baden-Wuerttemberg ist operating two radioaerosol monitoring stations at the border in the opposite of foreign nuclear power plants. Since the end of the eighties six similar monitoring stations were built up for measuring activity in breathing air in the common environment in Baden-Wuerttemberg. A special filtersystem allows measuring the activity concentration of up to 99 nuclides. The measuring system was optimized by advanced PC-technology, a multitasking operating system and a special software for users and gamma-spectroscopy. These increased the average availability of all monitoring stations to 96% in 1996. (orig.)

  20. Nachweisverfahren für historische Stützen aus Grauguss

    OpenAIRE

    Heyde, Stefan

    2008-01-01

    Für historische Gussstützen, die vielfach noch in alten Gebäuden aus der Zeit um 1900 zu finden sind, gibt es derzeit keine gültige Norm, nach der die Tragfähigkeit unter Berücksichtigung der Stabilität nachgewiesen werden kann. In den heute nicht mehr gültigen Regelwerken aus Anfang und Mitte des 20. Jahrhunderts erfolgte der Nachweis über eine globale Begrenzung der maximalen Druckspannungen, womit alle traglastmindernden Einflüsse abgedeckt waren. Es ist aber bekannt, dass Materialeigensch...

  1. AUS module MIRANDA - a data preparation code based on multiregion resonance theory

    International Nuclear Information System (INIS)

    MIRANDA is a data preparation module of the AUS reactor neutronics scheme and is used to prepare multigroup cross-section data which are pertinent to a particular reactor system from a general purpose multigroup library of cross sections. The cross-section library has been prepared from ENDF/B and includes temperature dependent data and resonance cross sections represented by subgroup parameters. The MIRANDA module includes a multiregion resonance calculation in slab, cylinder or cluster geometry, a homogeneous Bsub(L) flux solution, and a group condensation facility. Interaction with other AUS modules, particularly for burnup calculations, is provided. (Author)

  2. DENGLISCH: DIE WORTBILDUNG IN DEUTSCHEN ZEITSCHRIFTSARTIKELN AUS DEM BEREICH DER WIRTSCHAFT

    OpenAIRE

    Jelen, Katarina

    2012-01-01

    Die historische Entwicklung der deutschen Sprache wird von verschiedenen Sprachen beeinflusst. Die heutige Sprache enthält Wörter aus Latein, Französisch, Italienisch und was mich in dieser Diplomarbeit interessierte, auch aus Englisch. Einige Wörter sind schon seit Jahrzenten ein Teil des deutschen Vokabulars und werden dem Deutschen lautlich und schriftlich angepasst, sie sind Lehnwörtern geworden. Andere Wörter sind Fremdwörter geblieben, weil sie die ursprüngliche Form behalten haben. Was...

  3. Potenziale der Elektrizitätserzeugung aus erneuerbaren Ressourcen im Freistaat Sachsen

    OpenAIRE

    Hobbie, Hannes; Schippers, Vera; Zipf, Michael; MÖST, Dominik

    2015-01-01

    Der Freistaat Sachsen verfügt über große Potenziale hinsichtlich der Elektrizitätserzeugung aus Windkraft, Photovoltaik, sowie Biogas aus landwirtschaftlicher Biomasse. Im Rahmen dieser großteilig auf geographischen Informationssystemen (GIS) basierenden Analyse wird für die Ermittlung des wirtschaftlichen Potenzials bei Windenergie und Photovoltaik jeweils die EEG-Vergütung nach dem EEG 2012 bei Inbetriebnahme der Anlagen im Jahr 2013 herangezogen. Bei voller Ausschöpfung aller Flächen beträ...

  4. Potenziale der Elektrizitätserzeugung aus erneuerbaren Ressourcen im Freistaat Sachsen

    OpenAIRE

    Hobbie, Hannes; Schippers, Vera; Zipf, Michael; MÖST, Dominik

    2014-01-01

    Der Freistaat Sachsen verfügt über große Potenziale hinsichtlich der Elektrizitätserzeugung aus Windkraft, Photovoltaik, sowie Biogas aus landwirtschaftlicher Biomasse. Im Rahmen dieser großteilig auf geographischen Informationssystemen (GIS) basierenden Analyse wird für die Ermittlung des wirtschaftlichen Potenzials bei Windenergie und Photovoltaik jeweils die EEG-Vergütung nach dem EEG 2012 bei Inbetriebnahme der Anlagen im Jahr 2013 herangezogen. Bei voller Ausschöpfung aller Flächen beträ...

  5. Vollkeramik, Titan oder konventionelle Metallkeramik: Welche Bruchlasten halten die Rekonstruktionen in vitro aus?

    OpenAIRE

    Stawarczyk, B; Fischer, J.

    2008-01-01

    In der vorliegenden Untersuchung wurden die Bruchlasten von Kronen mit verschiedenen Gerüst- und Verblendkombinationen geprüft und verglichen. Dafür wurden formidentische Gerüste aus Titan und Zirkoniumdioxid hergestellt und mit dafür geeigneten Verblendkeramiken verblendet. Als Kontrollgruppe dienten Kronen aus dem konventionellen System Degudent U/VM13. Die verblendeten Kronen wurden auf einem Metallstumpf zementiert und in einer entsprechenden Prüfvorrichtung im 45°-Winkel bis zum Bruch be...

  6. Das Lektin aus der Erbse Pisum sativum : Bindungsstudien, Monomer-Dimer-Gleichgewicht und Rückfaltung aus Fragmenten

    Science.gov (United States)

    Küster, Frank

    2002-11-01

    Das Lektin aus Pisum sativum, der Gartenerbse, ist Teil der Familie der Leguminosenlektine. Diese Proteine haben untereinander eine hohe Sequenzhomologie, und die Struktur ihrer Monomere, ein all-ß-Motiv, ist hoch konserviert. Dagegen gibt es innerhalb der Familie eine große Vielfalt an unterschiedlichen Quartärstrukturen, die Gegenstand kristallographischer und theoretischer Arbeiten waren. Das Erbsenlektin ist ein dimeres Leguminosenlektin mit einer Besonderheit in seiner Struktur: Nach der Faltung in der Zelle wird aus einem Loop eine kurze Aminosäuresequenz herausgeschnitten, so dass sich in jeder Untereinheit zwei unabhängige Polypeptidketten befinden. Beide Ketten sind aber stark miteinander verschränkt und bilden eine gemeinsame strukturelle Domäne. Wie alle Lektine bindet Erbsenlektin komplexe Oligosaccharide, doch sind seine physiologische Rolle und der natürliche Ligand unbekannt. In dieser Arbeit wurden Versuche zur Entwicklung eines Funktionstests für Erbsenlektin durchgeführt und seine Faltung, Stabilität und Monomer-Dimer-Gleichgewicht charakterisiert. Um die spezifische Rolle der Prozessierung für Stabilität und Faltung zu untersuchen, wurde ein unprozessiertes Konstrukt in E. coli exprimiert und mit der prozessierten Form verglichen. Beide Proteine zeigen die gleiche kinetische Stabilität gegenüber chemischer Denaturierung. Sie denaturieren extrem langsam, weil nur die isolierten Untereinheiten entfalten können und das Monomer-Dimer-Gleichgewicht bei mittleren Konzentrationen an Denaturierungsmittel auf der Seite der Dimere liegt. Durch die extrem langsame Entfaltung zeigen beide Proteine eine apparente Hysterese im Gleichgewichtsübergang, und es ist nicht möglich, die thermodynamische Stabilität zu bestimmen. Die Stabilität und die Geschwindigkeit der Assoziation und Dissoziation in die prozessierten bzw. nichtprozessierten Untereinheiten sind für beide Proteine gleich. Darüber hinaus konnte gezeigt werden, dass auch unter

  7. Neu: Elektronische Ausgabe der "Mitteilungen aus der AWMF" jetzt mit ISS-Nummer

    OpenAIRE

    Müller, W

    2004-01-01

    Die elektronische Ausgabe der "Mitteilungen aus der AWMF", die im Portal german medical science (gms) publiziert wird, hat ab sofort eine ISS-Nummer, mit der das Auffinden der Publikation über Bibliothekskataloge oder Suchmaschinen vereinfacht wird. Sie lautet ISSN 1614-3396 und wird ausschließlich für die elektronisch publizierten Version verwendet.

  8. Review Essay: Die Geburt der (technischen) Netze aus den Vorstellungen von Subjektivität

    OpenAIRE

    Viehöver, Willy

    2007-01-01

    Tanja PAULITZ untersucht aus einer konstruktivistischen Mikroperspektive Technikentwicklungsprozesse im Feld der Vernetzungstechnologien. Das Kernthema der innovativen Studie ist die Bestimmung des Verhältnisses von (technischer) Vernetzung und Subjektivität. Vernetzung und Subjektivierung stehen dabei nicht in einem Verhältnis instrumenteller Nutzung, sondern in einer produktiven Wechselbeziehung. PAULITZ' Arbeit nimmt eine Herstellungsperspektive ein, die ihr Hauptaugenmerk einerseits auf d...

  9. Atractocybeloides, eine kleinwüchsige Trilobitengattung aus baltoskandischen Geschieben und ihrem Anstehenden

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    H.-H. Krueger

    2002-01-01

    Full Text Available Aus mittel- bis oberordovizischen Geschieben werden fünf Taxa der kleinwüchsigen Trilobitengattung Atractocybeloides vorgestellt, davon die beiden neuen Arten Atractocybeloides nebeni n. sp. und Atractocybeloides oepiki n. sp. Die Gattung wurde 1991 an Fragmenten aufgestellt. Sie hat sich in der Aseri-Stufe aus Cybele entwickelt. Neue Funde und das reichhaltige Material aus der Sammlung Rhebergen, in der auch fast vollständige Panzerhemden von A. berneri enthalten sind, ermöglichten eine Rekonstruktion. Weiterhin wird die aus Norwegen beschriebene Art Atractopyge gracilis der Gattung Atractocybeloides zugeordnet. Große Ähnlichkeiten bestehen zur ungefähr gleichaltrigen nordamerikanischen kleinwüchsigen Gattung Cybeloides. Five taxa of the small trilobite genus Atractocybeloides are presented from Middle to Late Ordovician erratic boulders, including the new species Atractocybeloides nebeni n. sp. and Atractocybeloides oepiki n. sp. The genus was errected in 1991 on the basis of fragmentary material. It evolved from Cybele during Aseri-zone times. A reconstruction is made possible due to new finds and the rich material from the Rhebergen collection, including nearly complete cuticles of A. berneri. Furthermore, Atractopyge gracilis from Norway is assigned to Atractocybeloides. Strong similarities exist to the roughly coeval, small trilobite genus Cybeloides, which is known from North America. doi:10.1002/mmng.20020050108

  10. medinfo quergelesen: Informationen aus dem Weblog medinfo (Januar-April 2009)

    OpenAIRE

    Klein, D

    2009-01-01

    Are you up to date? This article provides a selection of the most interesting contents of the weblog medinfo from January to April 2009. Sind Sie auf dem Laufenden? Dieser Beitrag enthält eine Auswahl der interessantesten Inhalte aus dem medinfo-Blog von Januar bis April 2009.

  11. Die Biosynthese cytotoxischer Lignane aus Linum nodiflorum L. (Linaceae): ß-Peltatin 6-O-Methyltransferase

    OpenAIRE

    Kranz, Kerstin

    2004-01-01

    Lignane sind im Pflanzenreich weit verbreitete phenolische Sekundärstoffe, von denen Vertreter mit cytotoxischer, antimykotischer und antimikrobieller Wirkung bekannt sind. Das Aryltetralinlignan Podophyllotoxin, das aus Podophyllum peltatum oder Podophyllum hexandrum gewonnen wird, dient als Ausgangsstoff der semisynthetischen Krebs-medikamente Etoposid, Teniposid und Etopophos. Aber auch in Linaceae ist das Vork...

  12. Gesundheitspsychologie aus dem deutschsprachigen Raum: Literaturentwicklung, Forschungstrends und interdisziplinäre Vernetzung.

    OpenAIRE

    Schui, Gabriel; Krampen, Günter

    2009-01-01

    Die Literaturentwicklung in der Gesundheitspsychologie imdeutschsprachigen Raum, die von Krampen und Montada(2000) bibliometrisch beschrieben wurde, wird hiermit aktuellen Daten aus PSYNDEX und PsycINFO weiterverfolgt. Dargestellt werden die relativen Literaturhäufigkeiten für gesundheitspsychologische Thesaurusbegriffe und Sachgebietsklassifikationen nach der American Psychological Association(APA). Weiterhin wird die Gesundheitspsychologie mit anderen kleineren Teildisziplinen sowie den ang...

  13. Optimierung von Applikationen aus der Hochspannungstechnik mit dünnen Schichten aus mikrovaristorgefüllten Polymeren mithilfe von nichtlinearen transienten 3D Simulationen

    OpenAIRE

    Weida, Daniel

    2014-01-01

       Die Schichten aus ZnO-Mikrovaristormaterial sind dünn im Vergleich zu ihrer lateralen Ausdehnung. Folglich wirkt das Material überwiegend in den zur Oberfläche tangentialen Richtungen feldsteuernd. Aufgrund der geringen Dicke kann die feldsteuernde Wirkung in der zur Oberfläche normalen Richtung meist vernachlässigt werden. Somit können diese dünnen Schichten näherungsweise als 2D-Objekte in den 3DSimulationen berücksichtigt werden. Mit dieser Option wurde die vorhandene ...

  14. Possible emissions from electricity generation from geothermal energy; Moegliche Emissionen bei der Stromerzeugung aus Geothermie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heberle, Florian; Bruggemann, Dieter [Bayreuth Univ. (Germany). Lehrstuhl fuer Technische Thermodynamik und Transportprozesse (LTTT)

    2013-03-15

    Electricity from geothermal energy in the low temperature range can be efficiently recovered if power plant processes are used with organic working fluids. It is inevitable that a small part of the sometimes harmful fluids leaking from the plant - a conflict in the development of climate-friendly renewable energy actually. A short report of the Centre for Energy Technology at the University of Bayreuth, on behalf of UBA quantifies the emissions of fluorinated hydrocarbons for different development scenarios and emission rates. [German] Strom aus Erdwaerme im Niedertemperaturbereich kann effizient gewonnen werden, wenn Kraftwerksprozesse mit organischen Arbeitsmedien einsetzt werden. Dabei ist es nicht zu vermeiden, dass ein kleiner Teil der mitunter klimaschaedlichen Fluide, aus den Anlagen entweicht - ein Zielkonflikt beim Ausbau der eigentlich klimaschonenden erneuerbaren Energie. Ein Kurzgutachten des Zentrums fuer Energietechnik der Universitaet Bayreuth im Auftrag des UBA quantifiziert die Emissionen fluorierter Kohlenwasserstoffe fuer verschiedene Ausbauszenarien und Emissionsraten.

  15. Ärma talu ehitanud Aus Invest müüdi Panama riiulifirmale maha / Kadri Paas

    Index Scriptorium Estoniae

    Paas, Kadri, 1982-

    2007-01-01

    Ärma talu ehitanud Aus Invest OÜ ei ole maksnud tööde eest kõigile alltöövõtjatele. Proua Evelin Ilvese sõnul on Ermamaa peatöövõtjale kõigi kokkulepitud tööde eest maksnud. 2007. a. mais müüsid Aivar Aus ja Mait Aus Tartu maakohtu registriosakonna andmetel Aus Invest OÜ Panamal registreeritud riiulifirmale Arliana Enterprises Corp. Vt. samas: Nõunik sekkus presidendi teleintervjuusse. Kui telekanali TV3 Lõuna-Eesti reporter Valgamaal visiidil viibivalt Toomas Hendrik Ilveselt ja proua Evelin Ilveselt Ärma talu ehitusega kaasnenud võlgade kohta aru päris, sekkus kõnelusse presidendi avalike suhete nõunik Toomas Sildam. Vt. ka lk. 10: Urmo Soonvald. Ärma triibulised. Ajakirjanik ootab Ärma talu probleemidega seoses suuremat avalikustamist

  16. Sulfid-Chinon Reduktase (SQR) aus Aquifex aeolicus: Gensynthese, Expression, Reinigung und biochemische Charakterisierung

    OpenAIRE

    Schödl, Thomas

    2003-01-01

    Biologische Sulfidoxidation findet in Organismen aller drei Domänen des Lebens statt. Als das in vielen Bakterien dafür verantwortliche Enzym wurde eine Sulfid:Chinon Oxidoreduktase (SQR) identifiziert. In der vorliegenden Arbeit wurde die SQR aus dem hyperthermophilen Eubakterium Aquifex aeolicus heterolog in Escherichia coli exprimiert und zur Homogenität gereinigt. Dazu wurde ein künstliches Gen synthetisiert, welches an den Codon-Gebrauch von Escherichia coli angepasst ist. Das gereinigte...

  17. Ziehen von Rohren aus Aluminiumlegierungen über einem Pendelziehdorn mit Ultraschall

    OpenAIRE

    Klubovic, Vladimir V.; Komlik, L. K.; Chrenov, O. V.

    1994-01-01

    Unter Einkopplung von longitudinalen Ultraschallschwingungen kann man beim Rohrziehen aus Aluminiumlegierungen über einem Pendelziehdorn die Ziehkraft um 25 - 32 % senken und gleichzeitig die logarithmische Formänderung beim Ziehen pro Durchgang steigern. Das Rohrziehen mit Ultraschall über einem fliegenden Dorn ist effektiver als das Vollprofilziehen. Die Anwendung von Ultraschallschwingungen mit großer Intensität ist eine notwendige Bedingung für eine effektive Senkung der Ziehkraft, besond...

  18. Studien zum Verhalten von Anthocyanen aus Heidelbeeren im Humanstoffwechsel - Stabilisierung und Bindung durch Proteine

    OpenAIRE

    Ackermann, Matthias

    2010-01-01

    Identifizierung und Strukturaufklärung von Anthocyanen und ihrer Metabolite erfolgten mit Hilfe der mittels Hochleistungsflüssigchromatographie-Diodenarray-Detektion-Elektro-spray-Tan¬dem¬massen¬spektrometrie (HPLC-DAD-ESI-MS/MS). Quantitative Analysen wurden via HPLC-DAD durchgeführt. Die hierzu erforderlichen Referenzverbindungen wurden mittels präparativer HPLC aus Heidelbeeren isoliert (Reinheit zwischen 85,8% und 99,4%). Der Gehalt an Anthocyanen in den untersuchten Heidelbeerfrüchten la...

  19. Evaluierung des Einsparpotentials durch Energierückgewinnung aus dem hybraulischen Kreislauf eines Hafenmobilkrans

    OpenAIRE

    Tempelhahn, Conny

    2014-01-01

    Im Zuge strenger werdender Emissionsrichtlinien und steigender Kraftstoffpreise spielt die Energieeffizienz mobiler Arbeitsmaschinen eine zunehmend wichtigere Rolle. Die Firma Gottwald Port Technology GmbH hat in diesem Zusammenhang einen hybriden Antriebsstrang für einen Hafenmobilkran (HMK) in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Dresden erforscht und umgesetzt. Bei diesem Hybridsystem wird die kinetische und potentielle Energie aus dem elektrischen Hub- und Drehwerk des Krans, we...

  20. Entwicklung chromatographischer und spektroskopischer Screeningmethoden zur Bestimmung der Migration aus Lebensmittelverpackungen

    OpenAIRE

    Paul, Nadine

    2010-01-01

    Neben der Sicherheit für Lebensmittel stehen auch immer mehr die Lebensmittelverpackungen im Fokus der Öffentlichkeit. Der Übergang von Stoffen aus der Verpackung in das Lebensmittel ist unerwünscht und gesetzlich reglementiert. Um den Verbraucherschutz zu gewährleisten, müssen Grenzwerte und gesetzliche Anforderungen eingehalten werden. Der Übergang von rechtlich geregelten und nicht geregelten Substanzen muss überprüft werden, was eine analytische Herausforderung darstellt. Die Untersuch...

  1. Behandlung von Essstörungen bei Jugendlichen aus Sicht der kinder- und jugendpsychiatrischen Klinik

    OpenAIRE

    Pfeiffer, Ernst; Hansen, Berit; Korte, Alexander; Lehmkuhl, Ulrike

    2005-01-01

    Der Beitrag stellt - im Sinne klinischer Leitlinien - die aktuelle Praxis einer auf die Behandlung von Essstörungen spezialisierten Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie dar. Die Notwendigkeit eines multimodalen Therapiekonzeptes wird betont, bestehend aus Maßnahmen zur Normalisierung von Gewicht und Essverhalten, Heilpädagogik, einzel-, gruppen- und familienbezogener Psychotherapie, ergänzt durch Körper-, Kunst- und Musiktherapie und ggf. Psychopharmakotherapie. Abschlie...

  2. Philipp-Scheidemann-Sammlung IV:IV. Band. Politische Zusammenbrüche aus erweiterter Perspektive

    OpenAIRE

    2010-01-01

    In diesem abschliessenden Band sind politische Pamphlete und gedruckte Reden aus den Kriegsjahren 1917-19 gesammelt, sowie eine unverblümte Diatribe gegen Adolf Hitler, seinen Amtsnachfolger vorgestellt, und dessen Buch „Mein Kampf“entlarvt, das 1937 in der New York Times überraschend gepriesen wurde. Dieses heute in Deutschland verbotene Buch wurde bis 1945 vom Vatikan ironischerweise niemals auf den Index Verbotener Bücher gesetzt. Es gelang dem Anonymus in Kopenhagen ebensowenig wie seinem...

  3. Herstellung und Eigenschaften von Metall/Halbleiter-Übergittern und Mikroringresonatoren : zwei Anwendungen aus der Nanotechnologie

    OpenAIRE

    Zander, Tim

    2009-01-01

    Diese Arbeit behandelt die Herstellung und Charakterisierung von planaren Metall-Halbleiter-Übergittern (MeSSL), bestehend aus einer Abfolge von ultradünnen InGaAs/GaAs/Cr-Schichten. Weiterhin wird die Änderung der Emissionsenergie in Abhängigkeit einer äußeren Verspannung von Mikroringresonatormoden sowie die darin enthaltenen selbstorganisiert gewachsenen InAs-Quantenpunkte (QP) untersucht. Die Herstellung der planaren MeSSLs wird durch Aufrollen einer Schichtfolge von epitaktisch gewach...

  4. Ethnische Stereotype im Kindergarten? Erzieherinnenhaltungen gegenüber Zuwanderern aus der Türkei

    OpenAIRE

    Kratzmann, Jens; Pohlmann-Rother, Sanna

    2012-01-01

    Dieser Beitrag greift die Diskussion um die Bedeutung von Stereotypen gegenüber Kindern mit Migrationshintergrund für deren Bildungserfolg auf. Anhand von qualitativen Interviews mit 10 Erzieherinnen aus der BiKS-Studie wird der Frage nachgegangen, inwieweit sich in deren Haltungen Stereotype gegenüber Kindern mit türkischem Migrationshintergrund und deren Familien zeigen. Die Interviews wurden auf der Grundlage eines Modells, das Stereotype als mehrdimensionales Konstrukt auffasst, inhaltsan...

  5. Vergleichende In-vivo-Untersuchung der Knochenneubildung mit konvertierten osteogenen Effektorzellen aus Stammzellen des Fettgewebes

    OpenAIRE

    Dehner, Jan-Friedrich

    2010-01-01

    Hintergrund und Ziele Autogene Knochentransplantate bieten eine Vielzahl von Möglichkeiten bei der Rekonstruktion von größeren Defekten im kraniofazialen Bereich. Allerdings sind der Anwendung auch Grenzen gesetzt. Durch die Verwendung von entsprechend vorbehandelten Stammzellen aus körpereigenen Entnahmeregionen besteht die Chance einer knöchernen Defektheilung über die Reichweite der Knochenersatzmaterialien hinaus. In dieser Studie wird das Einheilverhalten von differenzierten Stammzellen ...

  6. Erfassung der Wirkung von Lehrerprofessionalität aus bildungsökonomischer Perspektive

    OpenAIRE

    Silvia Teuber; Uschi Backes-Gellner; Johannes Mure

    2008-01-01

    Dieser Beitrag versucht die Professionalität von Lehrenden aus bildungsökonomischer Perspektive greifbar zu machen und die wichtigsten ökonomisch relevanten Studien und Ergebnisse zu diesem Themengebiet vorzustellen. So wird zum einen die Selektion und Motivation des Lehrers beleuchtet, die einen bedeutenden Einfluss auf die Schülerleistung hat. Jedoch lohnt auch eine Betrachtung der vorliegenden Rahmen- und Anreizbedingungen, da diese die Lehrkraft bzw. deren Verhalten maßgeblich beeinflusse...

  7. Lernen im Medienverbund: Nachhaltigkeit von Aus- und Weiterbildung der Polizei BaWü

    OpenAIRE

    Bendel, Oliver; Leithner, Barbara; Keller, Miriam; Back, Andrea

    2003-01-01

    Der Arbeitsbericht Lernen im Medienverbund: Nachhaltigkeit von Aus- und Weiterbildung der Polizei BaWü stellt die Neukonzeption einer Weiterbildung der Polizei Baden-Württemberg vor. Behandelt werden in diesem Zusammenhang generelle Aspekte bei der Einführung und Durchführung von Blended-Learning-Massnahmen, die Integration von Massnahmen im Bildungsbereich, Rollen bei Blended-Learning-Massnahmen, die Integration von Blended-Learning-Massnahmen in die tägliche Arbeit, Flexibilität und Aktuali...

  8. Aus der Geschichte Europas auf dem Weg zu einer europäischen Verfassung

    OpenAIRE

    Vette, Markus

    2003-01-01

    Die Europäische Gemeinschaft, ursprünglich aus sechs Partnern gebildet, wurde zwar bereits mehrfach erweitert und umfasste im Jahr 2003 15 Mitgliedsstaaten, aber eine so umfangreiche Herausforderung wie die Erweiterung 2004 und die Reform der Institutionen stand ihr sicher noch nicht bevor. Denn mit der kommenden Erweiterung besteht die Chance, dass alle europäischen Völker ihre Angelegenheiten erstmals dauerhaft und institutionalisiert friedlich miteinander regeln können. Um kein Missverstän...

  9. Das Tier in mir. Der Umgang mit Gewalt- und Bedrohungssituationen aus neuro-psychologischer Sicht

    OpenAIRE

    Haas, Henriette

    2014-01-01

    Körperliche Gewalt und Drohungen sind ein Versuch der Täter, die Zivilisation auszuhebeln, um zum Gesetz des Dschungels zurückzukehren. Die Psychologie der Gewaltsituation muss sich daher an den primitiven Instinkten orientieren, sie benutzt Erkenntnisse aus der Humanzoologie und der Neuropsychologie als Interpretationsschema. Ratschläge sollen unserem inneren Tier Rechnung tragen (dem der Täter und dem der Fachleute). Durch die Zivilisation ist uns das „Tierische“ unseres Wesens fremd gewor...

  10. In vitro Herstellung eines vorderen Kreuzbandkonstruktes aus mesenchymalen Stammzellen und einem Kollagen Typ I-Hydrogel

    OpenAIRE

    Schupp, Kathrin

    2007-01-01

    Verletzungen des vorderen Kreuzbandes gehören zu häufigsten Verletzungen des menschlichen Bandapparates. Da das vordere Kreuzband über ein schlechtes intrinsisches Heilungspotenzial verfügt, ist heutzutage die chirurgische Rekonstruktion mittels Sehnentransplantaten die Therapie der Wahl. Die vorliegende Arbeit beschäftigte sich mit der Fragestellung, ob es möglich ist, ein Kreuzband-Konstrukt aus mesenchymalen Stammzellen (MSCs) und einem Kollagen Typ I-Hydrogel herzustellen und wie die Einw...

  11. Geschwisterbeziehungen aus familientherapeutischer Perspektive - Unterstützung, Bindung, Rivalität und Neid

    OpenAIRE

    Cierpka, Manfred

    2001-01-01

    In der Familientherapie kommt der Dynamik des Geschwister-Subsystems in den letzten Jahren wesentlich mehr Bedeutung zu. In dieser Arbeit werden Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Geschwister aus familientheoretischer Sicht diskutiert. Unterstützung, Bindung, Rivalität und Neid unter den Geschwistern sind wesentliche Dimensionen, die die Familiendynamik bestimmen können. Anhand eines Fallbeispiels wird in diesem klinisch orientierten Beitrag beschrieben, wie sich die Paardynamik der Eltern ...

  12. Verletzungsmanagement im Spitzensport. Eine systemtheoretisch-konstruktivistische Analyse mit Fallstudien aus den Sportarten Leichtathletik und Handball.

    OpenAIRE

    Mayer, Jochen

    2009-01-01

    Problemstellung Schmerzen, Beschwerden und Verletzungen sind ein alltägliches Phänomen im Spitzensport. Ausgehend von Hinweisen auf einen aus medizinischer Sicht höchst problematischen Umgang mit Schmerzen und Verletzungen durch Athleten und ihr Umfeld werden in der vorliegenden Arbeit Möglichkeiten und Grenzen eines ganzheitlichen Verletzungsmanagements im Spitzensport beleuchtet. Dabei stehen Fragen der verletzungsbezogenen Entscheidungspraxis und ihrer psychosozialen Entscheidungsbeding...

  13. Dauerhaftigkeit der Oberflächeneigenschaften von texturierten Verkehrsflächen aus Beton

    OpenAIRE

    Wenzl, Patrik

    2008-01-01

    Fahrbahndecken aus Beton müssen während der gesamten Nutzungszeit neben einer ausreichenden Tragfähigkeit vor allem dauerhaft gute Gebrauchseigenschaften ihrer Oberfläche aufweisen. Im Rahmen dieser Arbeit wurden Einflüsse auf die Beständigkeit der Texturgeometrie einer Betonfahrbahndecke untersucht. Hierzu wurde die Auswertemethodik der Messdaten, die im Labor mit dem Doppeltriangulationssensor berührungslos erfasst werden, hinsichtlich der Charakterisierung der Makrotextur angepasst. Zudem ...

  14. Photovoltaik und Biomasse: Status quo, Standortsteuerung und Perspektiven aus der Sicht von Landesplanung und -entwicklung

    OpenAIRE

    Wagner, Sebastian

    2013-01-01

    "Die Erzeugung regenerativer Energien mit Photovoltaik oder Biomasse ist mit einem hohen Flächenbedarf verbunden. Das begrenzte Potenzial dafür geeigneter Flächen in Verbindung mit der Herausforderung, den hohen Energiebedarf substituieren zu müssen, der gegenwärtig durch den Einsatz fossiler Energieträger gedeckt wird, erfordert für eine sachgerechte Verteilung eine substanziell ermittelte Datengrundlage und regional differenzierte Betrachtung sowie Steuerung. Anhand von Beispielen aus (Ober...

  15. Konferenzbericht: Analysen und Politik für Ostdeutschland – aus der Forschung des IWH –

    OpenAIRE

    Damm, B.; Günther, Jutta

    2009-01-01

    Mit der Tagung „Analysen und Politik für Ostdeutschland”, die am 18. November 2010 zum vierten Mal stattfand, verfolgt das IWH im Rahmen seines Auftrags der wirtschaftspolitischen Beratung das Ziel, aktuelle Themen aus der laufenden Forschung des Instituts einer wirtschaftspolitisch interessierten Fachöffentlichkeit zu präsentieren und zu diskutieren. Die jüngste Veranstaltung widmete sich der Frage, welche wirtschaftliche Entwicklung Ostdeutschland nach der Finanzkrise einschlägt und inwiefe...

  16. ELECTRONIC COMMERCE IN DER SCHWEIZ: Ergebnisse aus Einzelfallstudien und statistischen Erhebungen

    OpenAIRE

    Harabi, Najib; Schoch, Rolf; Hespeler, Frank

    2000-01-01

    Wo steht die Schweiz heute bezüglich Akzeptanz, Verbreitung und Nutzung von neuen Arbeits-und Geschäftsformen in Wirtschaft und Gesellschaft? Eine der bisher umfassendsten und gründlichsten internationalen empirischen Untersuchungen in der Bevölkerung und bei Betrieben gibt auf diese Frage wissenschaftlich fundierte Antworten: Renommierte Forschungsinstitute aus zehn Ländern der Europäischen Union (Dänemark, Deutschland, Frankreich, Finnland, Irland, Italien, Niederlande, Spanien, Schweden, V...

  17. Photooxidative Entfernung von biogenen Geruchsstoffen in der Trinkwasseraufbereitung aus Talsperrenwässern

    OpenAIRE

    Zoschke, Kristin

    2013-01-01

    Das saisonale Auftreten von erdig/modrigen Geruchsstoffen beeinträchtigt die organoleptische Qualität von Trinkwasser aus Talsperren weltweit. Grund für diese Beeinträchtigungen sind biogene Geruchsstoffe, die in oligo- bis mesotrophen Trinkwassertalsperren vorwiegend von benthischen Cyanobakterien freigesetzt werden. Als wichtigste Vertreter der biogenen Geruchsstoffe in den untersuchten sächsischen Trinkwassertalsperren wurden Geosmin und 2-Methylisoborneol (2-MIB) identifiziert, die bereit...

  18. Isolierung, Kultivierung und magnetische Separation von Vorläuferzellen aus humanem respiratorischem Epithel

    OpenAIRE

    Wentges, Marek

    2004-01-01

    EINLEITUNG: Eine Trachealrekonstruktion bedingt Komplikationen wie z.B. Infektionen und Stenosierungen durch Granulationsgewebe. Diese werden durch ein differenziertes respiratorisches Epithel, das eine mukoziliäre Clearance ermöglicht, deutlich reduziert. Die Basalzellen gelten als die Vorläuferzellen des humanen respiratorischen Epithels (HRE), d.h. sie können sich teilen und besitzen das Potenzial zur Differenzierung. Durch die magnetische Zellseparation (MACS) sollen Vorläuferzellen aus d...

  19. Incident-Reporting-Systeme als Möglichkeit zum organisationalem Lernen (nicht nur) aus Fehlern und kritischen Ereignissen

    OpenAIRE

    Vegten, Mandy Amanda van

    2008-01-01

    Die vorliegende Dissertation betrachtet institutionsinterne lokale (Critical-)Incident-Reporting-Systeme ((C)IRS) als eine Möglichkeit zum Lernen aus Fehlern und unerwünschten kritischen Ereignissen (sogenannte Incidents) im Krankenhaus. Die Notwendigkeit aus Incidents zu lernen, wird im Gesundheitswesen bereits seit den 1990er Jahren verstärkt diskutiert. Insbesondere risikoreichen Organisationen, in denen Incidents fatale Konsequenzen haben können, sollten umfassende Strategien erarbeiten, ...

  20. RAMS/LCC Anforderungen im IRIS Standard - Herausforderung für Unternehmen aus der Schienenfahrzeugindustrie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fatih ÖZTÜRK

    2014-12-01

    Full Text Available Um eine Teilhabe am internationalen Markt zu garantieren bzw. zu ermöglichen ist auch für Unternehmen aus dem Schienensektor ein funktionierendes Qualitätsmanagementsystem von Nöten. Zuspruch fand hierfür vor allem der Branchenstandard IRIS, welches im Jahre 2006 erstmals in Anwendung kam und mittlerweile auch 13 Unternehmen aus der Türkei ein Zertifikat besitzen. Der Trend ist steigend. In vielerlei Hinsicht scheint dieser Standard den Wünschen der Unternehmungen gerecht zu werden, doch auch Unmutstöne sind von einigen zuhören, die besonders auf die geringen Kenntnisse und Erfahrung der einzelnen Klienten zurückzuführen sind. Anzuführen ist auch die Tatsache, dass IRIS ein erst recht neuer Standard ist und deshalb auch je nach Schwierigkeiten und Wünschen des Klientels nach oben hin Aufbaufähig ist. Schwierigkeiten seitens der Befragten Unternehmen sind vor allem im Bereich des RAMS/LCC Management zu hören, die einige Firmen überfordern. In dieser Arbeit wird auch genauer auf dieses eingegangen und genauer aus der Sicht der  Unternehmen betrachtet.

  1. Internationalität in Gender Studies – Reflexionen aus Indien und der Türkei

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dörte Segebart

    2013-07-01

    Full Text Available Der audiovisuelle Beitrag Internationalität in Gender Studies – Reflexionen aus Indien und der Türkei stellt durch die Darstellung sehr persönlicher individueller Sichtweisen und Erfahrungen die Spannbreite von Positionen zum Thema dar. Theoretische Reflexionen werden nicht unbedingt untermauert, aber auch nicht negiert. Der Beitrag will innerhalb des Jahrbuchs daran erinnern, dass hinter den theoretischen Debatten Menschen stehen, die sich miteinander austauschen und auseinandersetzen wollen. Multidirektionale Transfers sind erwünscht sowie eine ständige kritische Auseinandersetzung über das Wie. Duygu Aloglu aus Ankara, Türkei und Lavinia Mawlong aus Shillong und Mumbai, Indien promovieren am Institut für Geographische Wissenschaften an der FU Berlin. Sie sprechen über ihre persönliche Sichtweise auf das Thema Internationalisierung von Gender Studies, fokussieren speziell auf die Situation in der Türkei und in Indien und betten dies in ihren eigenen persönlichen Hintergrund ein. Die Interviews wurden auf Englisch und separat geführt. Sie sind im Film zusammengefügt worden.

  2. The nuclear fuels tax is in conformity with constitutional law

    International Nuclear Information System (INIS)

    There are rulings by three courts of finance concerning the conformity of the nuclear fuels tax with German constitutional law. While the FG Hamburg and FG Munich were in some doubt, the FG Baden-Wuerttemberg was of the opinion that the nuclear fuels tax act is compatible with German constitutional law.

  3. Third act to amend mining regulations

    International Nuclear Information System (INIS)

    The various versions of the mining laws of Baden, Wuerttemberg, and Prussia are altered in such a way that the right of prospecting and mining uranium, thorium, and their daughter products is reserved to the state and that these minerals are excluded from the proprieter's right of disposal. (HP/AK)

  4. The radiation goes on. What is to be done?

    International Nuclear Information System (INIS)

    Even today, the radioactive fallout from the Chernobyl reactor accident is detectable in West Germany, in Bavaria and in Baden-Wuerttemberg. The article tries to assess the current and future radiation burden of the population induced through the food chain, considering the values measured in cereals, potatoes, vegetables, milk, soy, meat, fish, game, and mushrooms. (DG)

  5. The nuclear fuels tax is in conformity with constitutional law; Die Kernbrennstoffsteuer ist verfassungsgemaess

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Faehrmann, Ingo; Ringwald, Roman [Sozietaet Becker Buettner Held, Berlin (Germany)

    2012-02-13

    There are rulings by three courts of finance concerning the conformity of the nuclear fuels tax with German constitutional law. While the FG Hamburg and FG Munich were in some doubt, the FG Baden-Wuerttemberg was of the opinion that the nuclear fuels tax act is compatible with German constitutional law.

  6. Information about the latest measuring results obtained for food, September 23, 1986

    International Nuclear Information System (INIS)

    The pamphlet abstracted gives a survey of the Cs-134, Cs-137 and Ru-103 concentrations in samples of mushrooms, cereals, fish, meat, fruit, vegetable, milk and dairy products in Baden-Wuerttemberg through September 19, 1986 (increased values after the Chernobyl reactor accident). (DG)

  7. Holocaust und exil im gymnasialen Deutschunterricht: Ein Blick auf ein deutsches Curriculum (Holocaust and Exile in the German Class in the Gymnasium: A Look at the German Curriculum).

    Science.gov (United States)

    Sajak, Clauss Peter

    1999-01-01

    The processing of Germany's Nazi past with the help of exile and holocaust literature has already been an important component of the teaching of literature in the schools of the Federal Republic of Germany for some time. This article analyzes an exemplary German curriculum for the Baden-Wuerttemberg gymnasium level. (DMK)

  8. Farm-scale biogas development in Southern Germany

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koeberle, E. [Biogaskontor, Obermarchtal (Germany)

    1997-08-01

    This work provides a description of the development of farm-scale plants in Bayern and Baden-Wuerttemberg. The historical development is explained as well as the technical. Main topics are digester concepts, stirring system and co-generation with dual-fuel and gas-engines. (au)

  9. 78 FR 12407 - Self-Regulatory Organizations; ICE Clear Credit LLC; Order Approving Proposed Rule Change To Add...

    Science.gov (United States)

    2013-02-22

    ...\\ Securities Exchange Act Release No. 68482 (Dec. 19, 2012), 77 FR 76156 (Dec. 26, 2012). \\4\\ Securities Exchange Act Release No. 68881 (Feb. 8, 2013), 78 FR 10652 (Feb. 14, 2013). II. Description of the Proposed....; EDP--Energias de Portugal S.A.; ELECTRICITE DE FRANCE; EnBW Energie Baden-Wuerttemberg AG; Fortum...

  10. The underground heat storage for solar-assisted district heating in Neckarsulm. First measuring results; Der Erdsonden-Waermespeicher fuer die solarunterstuetzte Nahwaermeversorgung in Neckarsulm. Erste Messergebnisse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Seiwald, H.; Hahne, E. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Thermodynamik und Waermetechnik

    1998-12-31

    A solar-assisted district heating system with seasonal underground heat storage is currently under construction in Neckarsulm (Baden-Wurttemberg). In the new residential area approximately 1,300 flats are going to be built during the next years. The overall energy demand (hot water and space heating) is supposed to be covered by 50% with solar energy. During the first phase the project will be subsidised in the frame of the BMBF programme `Solarthermie 2000, Teilprogramm III`. A solar plant consisting of 2,700 square metres of collectors, a buffer tank (100 cubic metre) and an underground heat storage with a volume of approx. 20,000 cubic metres will be constructed by the end of 1998. It will be the first plant in Germany where thermal energy generated of solar energy is stored at high temperatures (up to 80 C) directly in the earth and utilised without a heat pump. (orig.) [Deutsch] In Neckarsulm (Baden-Wuerttemberg) befindet sich derzeit eine solar unterstuetzte Nahwaermeversorgung mit saisonalem Endsonden-Waermespeicher im Aufbau. Im Neubaugebiet Amorbach werden in den naechsten Jahren rund 1300 Wohneinheiten entstehen, deren Gesamtwaermebedarf (Warmwasser und Raumheizung) zu rund 50% mit Sonnenenergie gedeckt werden soll. In der ersten Phase wird das Projekt im Rahmen des BMBF-Programms `Solarthermie 2000, Teilprogramm III` gefoerdert. Bis Ende 1998 wird eine Solaranlage bestehend aus 2.700 m{sup 2} Kollektoren, einem Pufferspeicher (100 m{sup 3}) und einem Endsonden-Waermespeicher mit einem Volumen von ca. 20.000 m{sup 3} erstellt. Damit wird in Deutschland erstmalig eine Anlage realisiert, bei der solar erzeugte Waerme auf hohem Temperaturniveau (bis zu 80 C) direkt im Erdreich gespeichert und ohne Waermepumpe genutzt werden soll. (orig.)

  11. Progress in biogas II - Biogas production from agricultural biomass and organic residues. Pt. 1. Proceedings; Progress in Biogas II - Biogasproduktion aus landwirtschaftlicher Biomasse und organischen Reststoffen. T. 1. Tagungsband

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2011-08-12

    Within the International Congress at the University of Hohenheim (Stuttgart, Federal Republic of Germany) from 29th March to 1st April, 2011, the following lectures were held: (1) Biogas in Europe (F. Scholwin); (2) Biogas development in China: International Cooperation to up-scale the technology (Z. Li); (3) The methane to markets initiative and opportunities for livestock manure digesters in the United states (C. Voell); (4) Biogas for sanitation in Africa - experiences from creating a sustainable market 2003 to 2010 (M. Lebofa); (5) Are biogas plants in Baden-Wuerttemberg efficient? (M. Stanull); (6) The Estonian theoretical and practical biogas production potential and economically feasible feed-in-tariff for renewable electricity for micro CHP using biogas (A. Oja); (7) Biomass potentials for biogas utilization and the effects on sustainability in Kalugo (P. Fiedler); (8) An Integrated Energy System applied to Milking Dairy Cows (I. Bywater); (9) WINUBIO-Alternative technology to improve Austria's biogas capacity (V. Steinmueller); (10) Interdisciplinary approaches to advances in sustainable biogas production in Europe (S. Kusch); (11) Problems encountered in disseminating biogas technology in Uganda (G. Mabudo); (12) reasons to the success to biogas program in Nepal (K. Dawadi); (13) Effects of increasing biomass production for energetic utilization on soil fertility in the German Federal State on Brandenburg (J. Zimmer); (14) Biogas plants as part of sustainable development within peasant family farms in Germany - Interim results of an empirical field study (A. Bischoff); (15) Life cycle assessment of heat and power generation in biogas fed combined heat and power plants under German conditions (J. Lansche); (16) Biogas from lignocellulosic biomass: interest of pretreatments (H. Carrere); (17) Effect of physical and thermal pre-treatments on biogas yield of some agricultural by-products (P. Balsari); (18) Extrusion pre-treatment of green waste for

  12. Progress in biogas. Biogas production from agricultural biomass and organic residues. Pt. 1 and 2. Proceedings (oral presentations and poster presentations); Fortschritt beim Biogas. Biogas aus landwirtschaftlicher Biomasse and organischen Reststoffen. T. 1 und 2. Tagungsband. Vortraege and Poster

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2007-07-01

    Within the International Conference ''Progress in Biogas - Biogas production from agricultural biomass and organic residues'' at the University Hohenheim (Stuttgart, Federal Republic of Germany) from 18th to 21st September, 2007, the following lectures were held: (1) Global relevance and potential of bioenergy for regional development; (2) Biogas electricity for France feed-in tariff and some other things to know before entering French market; (3) Policy drivers and future prospects for on-farm anaerobic digestion in Northern Ireland; (4) Biogas in Belgium, a swot analysis; (5) Status and prospects of biogas energy use in Ukraine; (6) Recent developments in Chinese agricultural biogas production; (7) Opportunities for agricultural based biogas systems in the province of Ontario, Canada; (8) Pre-treatment and digestion of separated collected household waste in Sweden; (9) To the problem of monitoring measures and prophylaxis measures with the utilization of organic residual substances in biological gas facilities from hygienic view; (10) Fermenting residues from biological gas facilities - nutrients and pollutants, possibilities of application in the agriculture; (11) Treatment and utilization of fermentation residues; (12) Potential of residual gas of NaWaRo feeded biogas plants in Baden-Wuerttemberg; (13) Operating analytics of biogas plants to improve efficiency and to ensure process stability; (14) The potential of biogas and electric power production from subproducts in the sugar and alcohol industries by the application of anaerobic digestion; (15) Co-digestion plant in dairy cattle farm in Emilia Romagna region (Italy); (16) Facing operational problems in a biodigeser in Yuvientsa - Amazonian Region of Ecuador; (17) Biogas plant instead of milk cow - payment and occupation with the use of grassilage; (18) Biogas in ecologic agriculture - experiences from 3 years of fermentation of grass-clover ley; (19) Combined solar-biogas basis for the

  13. XPS and DFT studies of the electronic structures of AgAuS and Ag3AuS2

    International Nuclear Information System (INIS)

    Highlights: • Photoelectron spectra and DOS were obtained for AgAuS and Ag3AuS2 for the first time. • Essentially higher Au 4f binding energy was found in case of Ag3AuS2. • DFT calculations show a larger overlapping of S 3p and Au 5d valence states for Ag3AuS2. • Energy position of Au 4f levels is mainly influenced by Au–Ag interactions. - Abstract: X-ray photoelectron spectra of core levels and the valence bands were acquired, and the density-of-states (DOS) were calculated using periodic density functional theory (DFT) for synthetic ternary compounds AgAuS and Ag3AuS2, known as minerals petrovskaite uytenbogaardtite, respectively, for the first time. The chemical shift of the Au 4f binding energy as large as 0.65 eV relative to bulk elemental gold was found for Ag3AuS2, in contrast to only about 0.3 eV for AgAuS. The DFT analysis showed, in particular, that the S 3p states are largely pushed out from the Ag 4d and Au 5d bands affording two sub-bands in the valence region of both substances, but the overlapping of the S 3p and Au 5d states is larger for Ag3AuS2. It was demonstrated that the energy position of Au 4f levels is mainly influenced by Au–Ag interaction, and increasing the number of Ag atoms in the first coordination shell of S–Au–S units on going from AgAuS to Ag3AuS2 results in the positive shift of the Au 4f bands consistent with the experimental data

  14. Thermodynamic properties of Ag3AuSe2 from 300 to 500 K by a solid state galvanic cell

    International Nuclear Information System (INIS)

    Highlights: • Experimental thermodynamics data on Ag3AuSe2 compounds are obtained to 500 K. • A new phase transformation of Ag3AuSe2 at low temperature is proposed. • Advanced measurement makes possible to distinguish the phase transformation. -- Abstract: The numerical values of the standard thermodynamic functions of Ag3AuSe2 (fischesserite) in the Ag–Au–Se system were determined by the electromotive force (EMF) method in a solid state galvanic cell with RbAg4I5 as the solid electrolyte below 500 K. Ag3AuSe2 was synthesized from pure elements in stoichiometric composition by evacuated ampoules made of quartz glass. On the basis of EMF vs. temperature experimental data, the analytical equations were obtained, from which the temperature dependent relationships of the Gibbs energy in the relevant reactions and the standard thermodynamic functions of Ag3AuSe2 within the temperature range of 300–500 K were calculated. The results show that there is possible a new polymorphic transformation around 350 K

  15. Thermodynamic stability of AuSe at temperature from (400 to 700) K by a solid state galvanic cell

    International Nuclear Information System (INIS)

    Highlights: • Experimental data on AuSe were obtained from T = (400 to 700) K. • Superionic conductor AgI was used as the solid electrolyte. • EMF accuracy was improved by advanced cell design. -- Abstract: The numerical values on the standard thermodynamic functions of AuSe were determined by the electromotive force (EMF) method in a solid-state galvanic cell with a superionic conductor AgI as the solid electrolyte. According to the experimental data on the EMF vs. temperature, the analytical equations for Gibbs free energy, enthalpy and entropy were obtained for the single stable polymorphic form of AuSe. The temperature-dependent relationships of Gibbs free energy of formation of AuSe and the standard thermodynamic functions of compounds within the temperature range (400 to 700) K were also evaluated. No α–β transformation was identified in the gold saturation and β-form is a metastable modification of AuSe

  16. Untersuchungen zur Kryokonservierung hämatopoetischer Stammzellen aus menschlichem Knochenmark mit Trehalose

    OpenAIRE

    Scheinkoenig, Christine

    2005-01-01

    Knochenmark oder periphere Blutstammzellen (PBSC) werden unter anderem für autologe oder, z.B. aus logistischen Gründen, für allogene hämatopoetische Stammzelltransplantationen kryokonserviert. Üblicherweise wird hierfür das Knochenmark 1:1 mit einer 20%igen DMSO – Lösung gemischt und kontrolliert eingefroren. Das frisch aufgetaute Knochenmark–DMSO Gemisch wird dem Patienten bei etwa 4°C infundiert, um eine bei höheren Temperaturen verstärkt stattfindende Zellschädigung durch DMSO zu vermeide...

  17. RNA-Seq-basierte Isolierung des Resistenzgens Bs4C aus Paprika

    OpenAIRE

    Strauß, Tina

    2015-01-01

    Das Paprika Resistenzgen Bs4C aus Capsicum pubescens vermittelt Resistenz gegenüber Xanthomonas campestris pv. vesicatoria (Xcv)-Stämmen, die den (transcription activator-like) TAL-Effektor AvrBs4 exprimieren. Vorangegangene Arbeiten ließen vermuten, dass AvrBs4 die Expression von Bs4C transkriptionell induziert. In einem “proof of principle”-Experiment, wurde Bs4C unter Verwendung eines RNA-Seq-basierten Ansatzes isoliert. Unter 68 differentiell AvrBs4-induzierten Paprikagenen war jedoch nur...

  18. Bemerkenswerte Pflanzenvorkommen aus dem östlichen Ruhrgebiet im Jahr 2014

    OpenAIRE

    2015-01-01

    Im Folgenden werden für das östliche Ruhrgebiet bemerkenswerte Funde aufgeführt. Das Gebiet umfasst die Städte Gelsenkirchen, Essen, Herne, Bochum, Dortmund, Hagen und Hamm sowie die Kreise Recklinghausen, Unna und den Ennepe-Ruhr-Kreis. Zur besseren Auswertung wurden hinter den Fundorten die MTB-Angaben (Topographische Karte 1:25.000) angegeben und ggf. eine Bewertung des Fundes für den hiesigen Raum und der floristische Status hinzugefügt. Funde aus dem östlichen Ruhrgebiet, die von nordrhe...

  19. Code aus einem Forschungskontext mit CLAM in einen Web-Service verwandeln

    OpenAIRE

    Matteo Romanello

    2016-01-01

    Poster bei dem von CLARIN-D veranstaltetem CA3 Forum im Hamburg. Der Computational Linguistics Application Mediator (CLAM) ist ein im Rahmen von CLARIN-NL entwickeltes Python Tool, das darauf abzielt, die Transformation von Code aus einem Forschungskontext in einen Web-Service zu vereinfachen (van Gompel & Reynaert 2014). Während der HandsOn Session wird die CLAM Anwendung am Beispiel des für meine Promotion entwickelte Programms vorge...

  20. In Moskau alles beim Alten?: Aus russischen Fachzeitschriften und Journalen des ersten Halbjahrs 2008

    OpenAIRE

    Bomsdorf, Falk

    2008-01-01

    Die Zahl der Zeitschriften und Journale, die sich der russischen Innen- wie Außenpolitik widmen, hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen - ein Zeichen für das gestiegene Interesse der Leserschaft wie generell für den Zustand der Gesellschaft. Im folgenden werden Artikel aus drei Periodika vorgestellt: »Rossija v global'noj politike« (Russland in der Weltpolitik), eine Zeitschrift, die seit fünf Jahren erscheint und ihren Ehrgeiz, das russische Gegenstück zu »Foreign Affairs« zu werden, ...

  1. What does the phasing out of nuclear energy?; Was bedeutet der Ausstieg aus der Kernenergie?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    2015-07-01

    Since August 6, 2011 the phasing out of nuclear energy in Germany is decided politically. But he is mastered still a long way. In fact, the power economic development until shutdown of nuclear power plants the last in the year 2022 will significantly be affected by the replacement of the contribution to power supply by renewable energy. [German] Seit dem 6.8.2011 ist der Ausstieg aus der Kernenergienutzung in Deutschland politisch beschlossen. Doch bewaeltigt ist er noch laengst nicht. Tatsaechlich wird die stromwirtschaftliche Entwicklung bis zum Abschalten der letzten Kernkraftwerke im Jahr 2022 massgeblich vom Ersatz des entfallenden Versorgungsbeitrages durch erneuerbare Energien gepraegt sein.

  2. Rußlands 'Bedrohungen aus dem Süden'. (I) : Entwicklungen im Nordkaukasus

    OpenAIRE

    Halbach, Uwe

    1998-01-01

    Die 'Bedrohung aus dem Süden' ist ein Topos im außen- und innenpolitischen Diskurs Rußlands und wird mit 'islamischer Gefahr' assoziiert. Im Sommer 1998 erfuhr diese Bedrohungs- perzeption besondere Unterstützung. Im Nordkaukasus und in Afghanistan kam es mit der Zuspitzung innenpolitischer Machtkämpfe in Tschetschenien und dem erneuten, diesmal erfolgreichen Vorstoß der Taliban nach Nordafghanistan zu Entwicklungen, die in Moskau Alarm auslösten. Kaukasische und zentralasiatische Schauplätze...

  3. Hinweise zur Landschaftsentwicklung auf der Querfurt-Merseburger Platte aus historisch-geographischer Sicht

    OpenAIRE

    Arndt, Oliver

    2004-01-01

    Das beschriebene Gebiet umfasst eine Fläche von 282 km2 und stellt als Ausschnitt des subherzynen Schwarzerdegebietes einen relativ homogenen Raum im südlichen Sachsen-Anhalt dar. Es umfasst den größten Teil der im Landschaftsprogramm von Sachsen-Anhalt als „Querfurter Platte“ bezeichneten Landschaftseinheit (Ministerium für Umwelt- und Naturschutz des Landes Sachsen-Anhalt 1994). Aus geologischer Sicht ist das Untersuchungsgebiet zweigeteilt. An die durch Muschelkalk geprägte "Querfurter Mul...

  4. Evaluierung der technischen und wirtschaftlichen Umsetzbarkeit eines neuartigen Verfahrenskonzepts zur Herstellung von Proteinprodukten aus Sojabohnen

    OpenAIRE

    Seiler, Markus

    2006-01-01

    Die Sojabohne ist der weltweit bedeutsamste Rohstoff zur Herstellung von Proteinprodukten, Öl und Futtermittel. Die Herstellung der Proteinprodukte erfolgt im Anschluss an die mit Hexan durchgeführte Ölextraktion, die annähernd quantitativ verläuft (Restölgehalt < 2%). Dann besteht die Voraussetzung aus dem entölten Rückstand in wässriger Phase ohne Emulsionsbildung Proteinprodukte herstellen zu können. Es hat in der Vergangenheit bereits vielfache Versuche gegeben, dass toxikologisch und öko...

  5. Europa nach Irakkrise und Verfassungskrach: aus polnischen und tschechischen Zeitungen und Fachzeitschriften, 1. Halbjahr 2004

    OpenAIRE

    Lang, Kai-Olaf

    2004-01-01

    Die am 1. Mai 2004 vollzogene Erweiterung der Europäischen Union gab in den Beitrittsländern Ostmitteleuropas vielfach dazu Anlaß, die eigene Position im sich wandelnden europäischen und internationalen Umfeld zu reflektieren. Neben der Sorge um das Schicksal der transatlantischen Beziehungen wird in zahlreichen Beiträgen die Furcht vor einer neuen Fragmentierung Europas deutlich: Gerade erst im sicheren Hafen EU angelangt, droht am Horizont die Gefahr eines neuen Kerns, aus Sicht vieler Beob...

  6. Über die Funktion und Struktur der Tyrosinase aus Streptomyces antibioticus

    OpenAIRE

    Salzbrunn, Kai Uwe

    2007-01-01

    Für die Aufklärung der chemisch anspruchsvollen Monophenolase-Reaktion von Tyrosinasen wurde ein System entwickelt, um das Zielprotein aus dem Bakterium Streptomyces antibioticus in großen Mengen und mit hoher Reinheit zu isolieren. Zudem konnte ein hypothetischer Reaktionsmechanismus für die Monophenolase- und die Diphenolase-Aktivität der Tyrosinase formuliert werden. Die beiden Reaktionen der S. antibioticus-Tyrosinase wurden kinetisch analysiert und auf diesem Weg die Aktivität des Enzyms...

  7. Wieso Achtsamkeitsmeditation vor Depressionen schützen kann: Erkenntnisse aus der Hirnforschung

    OpenAIRE

    Keune, Philipp; Bostanov, Vladimir

    2013-01-01

    Depressionen stellen eines der häufigsten psychiatrischen Störungsbilder dar. In den vergangenen Jahren hat sich die Perspektive der klinischen Psychologie auf dieses weit verbreitete Phänomen stark gewandelt. Früher gingen Forscher und Therapeuten häufig davon aus, dass eine Therapie nach dem Abklingen depressiver Symptome beigelegt werden kann. Unterdessen ist jedoch bekannt, dass Depressionen eine hartnäckige Krankheit darstellen, und dass negative Verstimmungen häufig auch nach einer erfo...

  8. Zusammenhänge zwischen Cyberbullying und Bullying – erste Ergebnisse aus einer Selbstberichtsstudie

    OpenAIRE

    Wachs, Sebastian; Wolf, Karsten D.

    2011-01-01

    Wenn Lis (2007) Annahme zutrifft, dass das neue Phänomen Cyberbullying nichts anderes ist als „alter Wein in neuen Schläuchen“, dann sind viele Cyberbullies und Cybervictims gleich-zeitig auch Bullies und Victims im realen Leben. Weitere Ziele waren, die Prävalenz von (Cyber-)Bullying zu messen und die Gemeinsamkeiten und Unterschiede beider Formen zu untersuchen. Die Studie wurde als Online-Umfrage nach der CAPI-Methode umgesetzt. Das Sample besteht aus 838 Jugendlichen (von 11-17 Jahren), d...

  9. Untersuchungen zu invasionspezifischen Proteinen von Holospora obtusa, einem Bakterium aus dem Makronukleus von Paramecium caudatum

    OpenAIRE

    Schwarz, Steffen

    2002-01-01

    H.obtusa ist ein endonukleäres, Gram-negatives Bakterium, das ausschließlich den Makronukleus von Paramecium caudatum infiziert und dort lebt. Ziel war es, infektionsrelevante Proteine von Holospora obtusa zu finden und zu untersuchen. Es wurden Wechselwirkungen zwischen einem 51,5 kDa Oberflächenproteinen von H. obtusa und einem 67 kDa phagosomalen Protein von P. caudatum gefunden. Das Gen des 51,5 kDa Proteins wurde sequenziert und mit anderen Proteinen aus Datenbanken verglichen. Es zeigte...

  10. POW3D-Neutron diffusion module of the AUS system. A user's manual

    International Nuclear Information System (INIS)

    POW3D is a three-dimensional neutron diffusion module of the AUS modular neutronics code system. It performs eigenvalue, source of feedback-free kinetics calculations. The module includes general criticality search options and extensive editing facilities including perturbation calculations. Output options include flux or reaction rate plot files. The code permits selection from one of a variety of different solution methods (MINI, ICCG or SLOR) for inner iterations with region re balance to enhance convergence. A MINI accelerated Gauss-Siedel method is used for upscatter iterations with group rebalance to enhance a convergence. Chebyshev source extrapolation is applied for outer iterations. A detailed index is included

  11. Electronic Commerce - Hürden, Entwicklungspotential, Konsequenzen : Ergebnisse aus der Electronic Commerce Enquete

    OpenAIRE

    Müller, Günter; Schoder, Detlef

    1999-01-01

    Vorhersagen zu Wachstum und Volumen elektronisch gestützten Geschäftsverkehrs zeichnen überwiegend ein sehr positives Zukunftsbild. In krassem Gegensatz dazu stehen Aussagen aus ex post-Analysen des Electronic Commerce zu „harten“ ökonomischen Variablen wie etwa Umsatz- oder Gewinnsteigerung, Kostensenkung und Erhöhung von Marktanteilen. In vielen Fällen bewahrheiten sich euphorische Voraussagen zum Erfolg von Electronic Commerce-Aktivitäten für Unternehmen nicht einmal annähernd. Verlustmeld...

  12. Nanostrukturierte Filme aus anorganisch-organischen Hybridmaterialien für die Photovoltaik

    OpenAIRE

    Perlich, Jan

    2009-01-01

    Es wurden nanostrukturierte dünne Filme aus kristallinem TiO2 für Anwendungen in der Photovoltaik untersucht. Die Herstellung der dünnen Filme basiert auf einem Hybridansatz. Das über eine Sol-Gel-Synthese bereitgestellte anorganische Metalloxid wird durch die Templateigenschaften des eingesetzten organischen Diblockcopolymers strukturiert. Über die Filmaufbringung mittels Schleuderbeschichtung wurden zunächst Hybridfilme hergestellt, die durch Kalzinierung in kristalline TiO2-Filme mit maßge...

  13. Ein Insektenrest (Odonata, Meganisoptera) aus dem Ober-Karbon des Piesberges bei Osnabrück

    OpenAIRE

    Brauckmann, Carsten

    1983-01-01

    Der erste Insektenrest (linker Vorder- und Hinterflügel) aus Gesteinen des Westfalium D (Ober-Karbon = Silesium) vom Piesberg N'Osnabrück wird als Erasipterella piebergensis n. g. n. sp. beschrieben und abgebildet. Er gehört in die nächste Verwandtschaft der ältesten bekannten Libellen-Gattung Erasipteron (Ordnung Odonata; Unterordnung Meganisoptera), unterscheidet sich von dieser aber vornehmlich durch die wesentlich kleineren Ausmaße, den weniger schlanken Flügel-Umriß und die stärkere Aufl...

  14. Power generation from biomass from the sugar industry; Energienutzung von Biomasse aus der Zuckerindustrie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schulenburg, F.; Scholz, R. [Technische Univ. Clausthal, Clausthal-Zellerfeld (Germany). Inst. fuer Energieverfahrenstechnik; Davidovic, M. [Clausthaler Umwelttechnik-Institut GmbH (CUTEC), Clausthal-Zellerfeld (Germany); Beckmann, M. [Bauhaus-Universitaet Weimar (Germany)

    2000-07-01

    Chopped beetroots are a by-product of sugar production. They are commonly dried with process steam and used as animal fodder. Recently, the sugar industry got interested in the option of using the energy contained in the biomass in the sugar production process in order to substitute coal and reduce carbon dioxide emissions. The contribution discusses several process variants and presents preliminary results of combustion experiments with chopped beetroot. [German] Bei der Herstellung von Zucker aus Zuckerrueben fallen als Nebenprodukt unter anderem Ruebenschnitzel an. Diese Zuckerruebenschnitzel mit einem Wassergehalt von ca. {xi}{sub H{sub }}2{sub O,ZR}=70 Ma.-% werden in der Regel mit Prozessdampf getrocknet (Wassergehalt dann ca. {xi}{sub H{sub }}2{sub O,ZR}=10 Ma.-%) und anschliessend als Viehfutter verkauft. Zur Zeit wird in der Zuckerindustrie darueber diskutiert, die in der Biomasse enthaltene Energie fuer den Prozess der Zuckerherstellung zu nutzen. Mit dieser Massnahme koennte neben der Substitution der eingesetzten Primaerenergie Kohle im eigenen Kraftwerk gleichzeitig eine Reduzierung der klimarelevanten CO{sub 2}-Emission aus der Kohle erfolgen. Zunaechst werden im Beitrag unterschiedliche Verfahrenskonzepte fuer eine moegliche technische Umsetzung diskutiert. Dabei wird sowohl der Bereich der Energiebereitstellung im Kraftwerk als auch moegliche Trocknungsverfahren energetisch miteinander verglichen. Abschliessend werden erste Versuchsergebnisse bei unterschiedlichen Prozessfuehrungen (Verbrennung-Nachverbrennungs-Verfahren, Vergasungs-Verbrennungs-Verfahren) mit dem Biobrennstoff Ruebenschnitzel an Rostsystemen (Vorschub- und Rueckschubrost) und einer stationaeren Wirbelschicht diskutiert. (orig.)

  15. Energy-saving PUR window profiles. Final report; Energiesparende Fensterprofile aus PUR. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kleiss, J.

    2000-06-01

    Window frames are important constructional elements and may cause significant heat loss. The STABAU company developed a new system of PUR window profiles that comply with the standards set for passive buildings. The project comprised the development and production of the new materials and the development, testing and production of profiles with optimal thermal insulation characteristics. Several passive buildings have already been equipped with the new window profiles. [German] Der Bewilligungsempfaenger ist ein im Fensterbau taetiges Unternehmen mit eigenem Profilsystem aus Polyurethan=PUR. Im Zuge der allgemein steigenden Anforderungen an die Waermedaemmung von Wandbauteilen, speziell Fenstern und Tueren, sowie nach Markt-Einfuehrung der bedampften Isolierglasscheiben mit wesentlich verbesserten Waerme-Daemmwerten stellten die Rahmenmaterialien einen wesentlichen Schwachpunkt in der Waermedaemmung von Bauteilen dar. Fuer die ueber den Standard hinausgehenden Anwendungen bei Niedrigst-Energie- und besonders bei sog. Passiv-Haeusern gab es kaum anspruchsgerechte Loesungen. Dem Antragsteller gelang es nun durch Weiterentwicklung seines bewaehrten Standard-Systems dieses im Daemmwert auf das heute bei 2-fach Isolierglas uebliche Niveau zu bringen und ausserdem dieses Profil mittels zusaetzlicher Daemmschalen aus PUR auf Passivhaus-Niveau aufzuruesten. Die Vorgehensweise bestand im Wesentlichen in der Schaffung von neuen, thermisch getrennten Verstaerkungsprofilen im Inneren des Profils einschliesslich deren technologischer Einfuehrung sowie der Entwicklung, Erprobung und Herstellung von Schalen-Profilen mit besonders guten Daemmwerten. Das Projekt wurde abgeschlossen mit einem ueberzeugenden Pruefnachweis der angestrebten Daemmeigenschaften und der praktischen Ausfuehrung einer Reihe von Niedrigstenergie- und Passivhaus-Objekten. (orig.)

  16. Powder metallurgical preparation of foamed aluminium components; Pulvermetallurgische Herstellung von Bauteilen aus Aluminiumschaeumen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Cohrt, H.; Baumgaertner, F. [Schunk Sintermetalltechnik GmbH, Heuchelheim (Germany); Brungs, D.; Gers, H. [Honsel-Werke AG, Meschede (Germany); Wiessler, U. [Schunk Kohlenstofftechnologie GmbH, Heuchelheim (Germany); Baumeister, J. [Fraunhofer-Institut fuer Angewandte Materialforschung (IFAM), Bremen (Germany)

    1999-07-01

    Powder metallurgical aluminium production comprises the steps of powder preparation, precompacting and continuous casting of the CIP bolts into gas-tight semifinished products of nearly 100 % density. Further finishing steps may follow. The casting mould is completely filled out by the expanding aluminium matrix, and one obtains a foam of defined density with a closed skin. [German] Der Herstellungsprozess der pulvermetallurgischen Aluminiumherstellung gliedert sich in die Verfahrensschritte Pulveraufbereitung (Zumischen eines geeigneten Treibmittels), Pulvervorkompaktierung durch kaltisostatisches Pressen und Strangpressen der CIP-Bolzen zu gasdichtem Halbzeug mit annaehernd 100%-iger Dichte. Nachtraeglich koennen weitere Umform- bzw. Veredelungschritte folgen wie z.B. Walzen, Walzplattieren oder Tiefziehschritte. Der finale Aufschaeumungsprozess bei Temperaturen oberhalb der Treibmittelzersetzungstemperatur wird in formgebenden Werkzeugen durchgefuehrt. Durch geeignete Wahl der Form- und Halbzeuggeometrie wird hierbei die Form vollstaendig von der expandierenden Aluminiummatrix ausgefuellt. Es bildet sich ein Schaum definierter Dichte mit geschlossener Aussenhaut aus. Mit Hilfe dieses Verfahrens ist es moeglich sowohl Volumenkoerper als auch Plattenbauteile herzustellen. Eine Besonderheit stellen die Plattenbauteile dahingehend dar, dass diese auch in raeumlich strukturierter Form gestaltet werden koennen. Sandwichbauteile aus Aluminiumdeckblechen mit Aluminiumschaumkernlage koennen zu einer enormen Versteifung von Rahmenprofilen im Fahrzeugbau als auch im Maschinenbau fuehren. (orig.)

  17. Production and application of aluminium foams; Herstellung und Anwendungsmoeglichkeiten von Bauteilen aus geschaeumten Metallen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Banhart, J.; Baumeister, J.; Weber, M.

    1997-11-01

    A powder metallurgical method which allows for the production of aluminium foams with porosity up to 90% is described. For this aluminium powder is mixed with a foaming agent and subsequently compacted, e.g. by extrusion. During a final heat treatment the material expands and develops a highly porous structure. The foams have closed pores and densities usually ranging from 0.4 to 1 g/cm{sup 3} so that this foamed metals float upon water. The unique properties of metal foams are described. The density dependace of metal foam properties is pointed otu and typical values for several properties are shown. The discussion then focuses on potential applications which can be derived from the observed features of this new material. (orig.) [Deutsch] Ein vom Fraunhofer Institut fuer Angewandte Materialforschung (IFAM), Bremen, entwickeltes pulvertechnisches Verfahren erlaubt eine einfache Herstellung geschaeumter Metallkoerper, insbesondere aus Aluminiumschaeumen. Aufgrund des guenstigen Verhaeltnisses von Masse zu Steifigkeit erschliesst sich Bauteilen aus Aluminiumschaeumen ein breites Einsatzfeld: Denkbar sind vor allem grossflaechige Teile wie zum Beispiel Motorhauben sowie energieabsorbierende Bauteile zur Erhoehung der Crashsicherheit. (orig.)

  18. Identifizierung von direkten Zielgenen des homöotischen Transkriptionsfaktors DEFICIENS aus Antirrhinum majus mittels Chromatin Immunopräzipitation

    OpenAIRE

    Müller, Bettina M.

    2003-01-01

    Die Blüten angiospermer Pflanzen bestehen aus morphologisch distinkten Organen, die in vier Wirteln angeordnet sind. Im ersten Wirtel werden Sepalen, im zweiten Petalen, im dritten Stamina und im vierten Karpelle angelegt. In Antirrhinum üben die MADS-Box Transkriptionsfaktoren DEFICIENS (DEF) und GLOBOSA (GLO) Schlüsselfunktionen bei der Ausprägung der Petalen und Stamina aus. Der Funktionsverlust von DEF oder GLO resultiert in einer homöotischen Umformung von Petalen zu Sepalen und von Stam...

  19. ausência de vínculos e adopção de comportamentos desviantes

    OpenAIRE

    Pais, Marta Filipa Xavier

    2012-01-01

    O presente projecto intitula-se de “Delinquência juvenil: Ausência de Vínculos e Adopção de Comportamentos Desviantes”. Divide-se em duas etapas, inicialmente possui uma pesquisa bibliográfica em que se pretende dar-se a conhecer algumas das teorias explicativas da delinquência juvenil e simultaneamente compreender-se de que forma a ausência de vínculos poderá ser um factor de risco fulcral na adopção de comportamentos desviantes. Numa segunda fase deste projecto, encontra-s...

  20. Mikrobiologische und biochemische Analyse der Fermentationseigenschaften von Lactobacillus paralimentarius AL28 und Lactobacillus plantarum AL30 in Sauerteigen aus Pseudozerealien

    OpenAIRE

    Vogel, Antje

    2011-01-01

    Pseudozerealien besitzen kein Gluten und sind daher für Menschen mit Zöliakie von Bedeutung. Es gibt derzeit keine kommerziell erhältlichen Starterkulturen für Sauerteige aus Pseudozerealien. In der vorliegenden Arbeit wurden die Stämme L. paralimentarius AL28 und L. plantarum AL30 in ihrer Eignung als Starterkulturen für Sauerteige aus Pseudozerealien evaluiert. In den Analysen wurden Amaranth und Buchweizen eingesetzt. Die Teige wurden im Labormaßstab bei 30°C und einer Teigausbeute 200...

  1. Larvalstadien von Trilobiten aus einem Geschiebe des "grünlich-grauen Graptolithengesteins" (Mittleres Silur) : mit 5 Tabellen

    OpenAIRE

    Schöning, Heinrich

    2012-01-01

    Unter den Geschieben des Kies-Sand-Rückens ,Laer-Heide' (Landkreis Osnabrück) fand sich ein Geschiebe des ,grünlich-grauen Graptolithengesteins' mit Calymene orthomarginata SCHRANK 1970 und Leonaspis mutica (EMMRICH 1844) aus dem baltischen Silur. Es stammt vermutlich aus dem Gebiet der "North Mid-Sea Bank" SSW von Gotland und ESE der Südspitze Ölands. Stratigraphisch ist es dem Bereich des Unterwenlock bis unteren Oberwen lock zuzuordnen. Nach einem kurzen Überblick über den Fossilinhalt des...

  2. Språkexperiment, språkskepsis, identifikationer: Rilkes diktsvit Aus dem Nachlaß des Grafen C. W.

    OpenAIRE

    Landgren, Bengt

    2011-01-01

    This essay examines a lesser known poetic cycle by Rainer Maria Rilke (1875–1926): Aus dem Nachlaß des Grafen C. W. ("Posthumous Poems by Count C. W."). Written in November, 1920 (Part I), and March, 1921 (Part II), when Rilke for some months was staying in an old mansion ("Schloß Berg") in the northwestern part of Switzerland, this poetic cycle remained unpub­lished until 1950. Aus dem Nachlaß des Grafen C. W. has been interpreted in different ways. One scholar (I. Schnack) suggests that it ...

  3. Topologie und Relativbewegungen stielbildender Untereinheiten der V1-ATPase aus der Tabakschwärmerraupe Manduca sexta

    OpenAIRE

    Rizzo, Vincenzo Filippo

    2004-01-01

    Durch Ablösen einzelner Untereinheiten mit Hilfe des Detergens Lauryldimethyloxid (LDAO) konnten aus der V1ATPase (A3:B3:C:D:E:F:G2:Hy) aus Manduca sexta hydrolytisch aktive Subkomplexe gewonnen werden. Diese waren A3B3DEG (176% Hydrolyseaktivität relativ zur V1ATPase), A3B3HEGF (53 %), A3B3EG (58 %) und A3B3DEGH (47 %). Der zur Hydrolyse minimal notwendige A3B3EG-Subkomplex wurde hinsichtlich der Lage der Stieluntereinheiten E und G elektronenmikroskopisch untersucht. Die Bildanalyse der mit...

  4. Charakterisierung von Möhren und Weizen aus ökologischem und konventionellem Anbau anhand ihrer Carotinoid- und Polyphenolkonzentration

    OpenAIRE

    Roose, Marco

    2007-01-01

    Kurzfassung: Der Markt für ökologische Lebensmittel wächst stark. Verbraucher kaufen Produkte aus ökologischem Landbau aus einer Vielzahl von Gründen. Ein Teil dieser Gründe lässt sich nicht auf die Produktqualität zurückführen, sondern beruht auf der Annahme, dass sich der Produktionsprozess des Ökologischen Landbaus hinsichtlich der Schonung von Umweltressourcen, der Nachhaltigkeit der Produktion und sozialen Komponenten vom konventionellen Anbau unterscheidet. Daneben spielt der Wunsch nac...

  5. Molekulare Analysen der Wirkung von Anthocyanen und antimikrobiellen Peptiden aus Insekten auf das Wachstum von Listeria monocytogenes und pathogenen Escherichia coli

    OpenAIRE

    Herges, Lea Sophie

    2014-01-01

    Aufgrund der Verbreitung von Antibiotikaresistenzen bei pathogenen Mikroorganismen über vertikalen und horizontalen Gentransfer ist die Suche nach neuen Antiinfektiva ein bedeutsames Forschungsfeld. Gegenstand dieser Untersuchung sind Naturstoffe wie Anthocyane aus Beerenextrakten, denen gesundheitsfördernde, antioxidative Eigenschaften zugeschrieben werden, und antimikrobiellen Peptiden (AMP) aus Insekten. Anthocyan-haltige Beerenextrakte und AMP wurden in vitro im Mikrotiterplatten-Screenin...

  6. Briefe aus dem Morgenland - Otto Friedrich von Richters Forschungsreise in den Jahren 1814-1816 / Vladimir Sazonov

    Index Scriptorium Estoniae

    Sazonov, Vladimir, 1979-

    2013-01-01

    Arvustus: Briefe aus dem Morgenland - Otto Friedrich von Richters Forschungsreise in den Jahren 1814-1816, hrsg. von Indrek Jürjo, Sergei Stadnikov, Hamburger Beiträge zur Geschichte des östlichen Europa, Bd. 20. Hamburg: Verlag Dr. Kovač 2013, 313 lk.

  7. Differenzielle Wirkung und Wirkungsweise dialektisch-behavioral orientierter Therapie der Borderline-Persönlichkeitsstörung aus Patientenperspektive

    OpenAIRE

    Meißner, Jeannette

    2015-01-01

    Ziel: Nach einem Jahr dialektisch-behavioral orientierter Behandlung von Borderline Patienten im ambulanten Setting werden verschiedene Wirksamkeitskriterien und Therapieprozessvariablen, wie die Qualität der Therapieallianz aus Patientenperspektive untersucht. Methode: In einer naturalistischen Studie absolvierten 47 Borderline-Patienten eine DBT-orientierte Behandlung. Das Therapieergebnis wurde mittels indirekten und direkten Veränderungsmaßen, wie Patientenziele erfasst. Prozessvariablen ...

  8. Klinische Ergebnisse der Schulterendoprothetik bei Patienten mit Erkrankungen aus dem rheumatischen Formenkreis im Vergleich zu Patienten mit degenerativ bedingter Omarthrose

    OpenAIRE

    Wätzig, Christine

    2010-01-01

    Im Rahmen dieser retrospektiven Studie wurden 23 Patienten mit Erkrankungen aus dem rheumatischen Formenkreis, überwiegend rheumatoide Arthritis und 22 Kontrollpersonen mit degenerativ bedingter Omarthrose, welchen zwischen 1993 und 2005 eine Schulterendoprothese unterschiedlichen Typs implantiert worden war, durchschnittlich 28 Monate postoperativ klinisch und radiologisch nachuntersucht. Das Alter zum Zeitpunkt der Operation betrug im Mittel 65 Jahre. Die Ergebnisse wurden anhand des Consta...

  9. Was ist ungerecht? Diskriminierungsebenen aus multiplen Blickwinkeln What is Unjust? Levels of Discrimination from Multiple Perspectives

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christoph Sorge

    2008-07-01

    Full Text Available Aus einer interdisziplinären Kolloquiumsreihe im Wintersemester 2004/2005 des Cornelia Goethe Centrums für Frauenstudien und die Erforschung der Geschlechterverhältnisse (CGC ist eine Aufsatzsammlung mit acht Beiträgen entstanden, welche sich mit frauenspezifischen Unrechtserfahrungen auseinandersetzen. Der Facettenreichtum der Aufsatzthemen entspricht dem im Titelkompositum „Unrechtserfahrungen“ ausgedrückten Spannungsverhältnis: Zum einen wird anhand von konkret erlebten Einzelschicksalen und von Darstellungen in der Literatur die Erfahrung von Ungerechtigkeit und Unrecht problematisiert. Zum anderen wird die rechtliche Begrifflichkeit genauer untersucht. Die Autorinnen kommen aus den Bereichen Philologie, Rechts- und Geschichtswissenschaft. Entsprechend bietet der Band eine vielfältige und insgesamt ergiebige Gesamtschau auf die Unrechtserfahrungen von Frauen in Vergangenheit und Gegenwart.This collected volume of eight essays tackles the experience of injustice specific to women. It was born out of an interdisciplinary colloquium during the winter semester of 2004/2005 at the Cornelia Goethe Center for Women’s Studies and the Study of Gender Relations (CGC. The richly varied themes of the essays correspond to the tension expressed in the composite word in the title “unjust-experience”: For one, the volume problematizes the experience of inequality and injustice through individual concrete experience and through literary presentations. In addition, it examines legal terminology in detail. The authors come from the wide-ranging areas of philology, law, and history. Accordingly, the volume offers a diverse and altogether rich overview of women’s experiences of injustice in the past and the present.

  10. Ein Versuch, Naturverhältnisse aus feministischer Sicht zu interpretieren

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Helga Purgand

    2002-07-01

    Full Text Available Mit dem vorliegenden Sammelband Geschlechterverhältnisse – Naturverhältnisse wird nach dem innovativen Beitrag der feministischen Debatte für umweltsoziologisches Denken gefragt und nach Überschneidungen, Grenzen und Zwischenräumen zwischen „Geschlecht“ und „Natur“ gesucht. In ihm wird der lobenswerte Versuch unternommen, einen Zusammenhang zwischen Geschlechter- und Naturverhältnissen herzustellen „die in der Umweltsoziologie bislang stark vernachlässigte feministische Diskussion und Geschlechterforschung einzubeziehen und als genderbezogene Perspektive zu etablieren“. (S. 9 Das Buch enthält Beiträge von 15 Autorinnen, die unterschiedliche Natur- und Geschlechtsverhältnisse facettenreich, überwiegend kreativ und theoretisch anspruchsvoll betrachten. Das Buch enthält Zugänge aus der allgemeinen Soziologie, den Sprach- und Kulturwissenschaften, aus politik- und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen. Den ausdrücklich formulierten Anspruch, von multi- zu einer inter-disziplinären Durchdringung zu gelangen, erfüllt es nur in Ansätzen (besonders mit der Einleitung und den theoretischen Problemexplikationen. Das zustande gekommene „Nach-, Zusammen- und Querdenken“ über Begriffe, Theorien und neuere Forschungsansätze (von Foucault über Butler bis zu Donna Haraway belegt die Notwendigkeit, die naturwissenschaftlichen Annahmen „immanent zu dekonstruieren“. Sehr aufschlussreich sind in diesem Zusammenhang die Beiträge von Irmgard Schultz, Elvira Scheich, aber auch von Mary Mellor und besonders von Paula-Irene Villa, die interessante und kreative Gedanken zur Klärung des Verhältnisses von Natur, Kultur und Geschlecht anbieten. Deutlich wurde, dass weiterhin ein kontroverses Ringen um angemessene konzeptionelle Fassungen von Geschlechts- und Naturverhältnissen und die Integration von Gender als zentraler analytischer Querschnitts-Kategorie nötig sind. Insgesamt ist dem Buch ist eine schnelle Verbreitung und

  11. Orale Immunisierung mit rekombinanten "Escherichia coli" NISSLE 1917:Charakterisierung der humoralen Immunantwort gegen Oberflächenexprimierte heterologe Antigene aus "Borrelia burgdorferi" und "Listeria monocytogenes"

    OpenAIRE

    Buddenborg, C. (Christian)

    2005-01-01

    Im Rahmen dieser Arbeit wurde ein Lebendvektor-System zur oralen Immunisierung entwickelt, das aus dem apathogenen, probiotischen E. coli Stamm NISSLE 1917 besteht. Mit Hilfe des AIDA-Autotransporters wurden die äußeren Membranproteine OspA und OspG aus Borrelia burgdorferi bzw. p60 aus Listeria monocytogenes auf der Oberfläche von E. coli NISSLE 1917 präsentiert. Nach oraler Immunisierung der Versuchstiere wurden die spezifischen humoralen Immunantworten gegen die verwendeten Antigene in Ser...

  12. „NS-Raubgut aus zweiter Hand“ - Provenienzrecherchen in der Bibliothek des IGdJ

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jörn Kreuzer

    2014-12-01

    Full Text Available Das Institut für die Geschichte der deutschen Juden in Hamburg führt im Rahmen des Projekts "NS-Raubgut in der Bibliothek des IGdJ" umfangreiche Recherchen in seinen Buchbeständen durch. Die Untersuchung fügt sich in die Reihe von Forschungsvorhaben, die in der Folge der "Washingtoner Konferenz über Vermögenswerte aus der Zeit des Holocaust" (1998 und der ein Jahr später verabschiedeten "Erklärung der Bundesregierung, der Länder und der kommunalen Spitzenverbände zur Auffindung und zur Rückgabe NS-verfolgungsbedingt entzogenen Kulturgutes, insbesondere aus jüdischem Besitz" in diversen deutschen Bibliotheken, Museen, Archiven und anderen kulturellen Einrichtungen durchgeführt werden. Zurzeit befinden sich in der Bibliothek des IGdJ rund 50.000 Bände. Im Grunde ist bei allen Werken, die vor 1945 erschienen sind, eine Provenienz aus NS-Raub- bzw. NS-Beutegutbeständen möglich. Eine systematische Erfassung und Bearbeitung dieses rund 6.000 bis 9.000 Bände umfassenden Bestandes ist bislang nicht erfolgt. Da die Institutsbibliothek als jüdische Sammlung konzipiert und aufgebaut wurde, verstärkt sich diese Vermutung. Weil das Institut erst 1966 gegründet wurde, handelt es sich wahrscheinlich um "NS-Raubgut aus zweiter Hand“. Eine weitere Aufgabenstellung ergibt sich aus der Tatsache, dass in den Anfangsjahren der Bibliothek keine Zugangsjournale geführt wurden. Somit können in vielen Fällen nur die Bücher selbst Hinweise auf ihre Herkunft geben, weshalb als erste Maßnahme die eingehende Buchautopsie anhand des Zettelkatalogs durchgeführt wird. Der systematischen Suche nach NS-verfolgungsbedingt entzogenem Kulturgut folgt die Dokumentation und Bekanntgabe der Ergebnisse mit dem Ziel der Restitution an die Vorbesitzer oder deren Erben. In einem Werkstattbericht werden erste Ergebnisse vorgestellt. The Institute of the History of the German Jews (Institut für die Geschichte der deutschenJuden, IGdJ is currently conducting a

  13. Drinking water pollution with nickel from water boilers; Nickel-Eintrag aus Wasserkochern ins Trinkwasser

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Helmers, E. [Amt fuer Umweltschutz, Stuttgart (Germany). Chemisches Inst.

    1998-07-01

    The EU is planning to drop the threshold value for nickel in drinking water down to 20 {mu}g/l (present German threshold value: 50 {mu}g/l). Since ICP-MS-screenings of spot checks of water cookers were striking with respect to nickel, emissions of electrical water cookers have been investigated systematically within this study. As a result, water cookers with open heating coils are emitting relevant amounts of nickel into the water while it is brought to the boil. Investigation of eight preused water cookers with open heating coils revealed that the boiled water contained more than 50 {mu}g Ni/l in one case, more than 20 {mu}g Ni/l in two cases and, between 10 and 20 {mu}g Ni/l in two more cases, respectively. Removing of the lime by the aid of citric acid is increasing the nickel concentrations by a factor of up to 50 (max. 640 {mu}g/l). A new device was checked in a long-term test. During standard use with tapwater, Ni concentrations fall below the detection limit of 5 {mu}g Ni/l (120 cooking events). However, after removing of the lime, 5 times of cooking were necessary in order to diminish the Ni concentrations below the limit of 20 {mu}g/l. In the case of dionized water Ni concentrations below the limit of 20 {mu}g/l. In the case of deionized water Ni concentrations remained between 94 und 190 {mu}g/l. Health risk assessment: The intake of nickel with beverages made from hot water out of these cookers is in the range of 26 {mu}g/day. Considering an alltogether dietary nickel intake of 130-170 (900) {mu}g/day, this is not beyond the scope. However, according to the fact that nickel allergies (dermatitis) are very frequent (up to 13% of the population), this source should be limited or closed. (orig.) [Deutsch] Aus Anlass der geplanten Absenkung des Trinkwassergrenzwertes fuer Nickel auf 20 {mu}g/l sowie aufgrund von Auffaelligkeiten bei Stichprobenuntersuchungen wurde das Nickel-Emissionsverhalten von elektrischen Wassererhitzern betrachtet. Hierbei erwies sich

  14. ZPID-Monitor 2004 zur Internationalität der Psychologie aus dem deutschsprachigen Bereich: Der ausführliche Bericht

    OpenAIRE

    Krampen, Günter; Schui, Gabriel

    2006-01-01

    Präsentiert werden wichtige Befunde der jährlichen ZPID-Monitor Erhebungen zur Fortlaufenden Registrierung und Evaluation der Dissemination der Psychologie aus dem deutschsprachigen Bereich in der internationalen psychologischen Forschungsgemeinschaft.

  15. Szenarien zur zukünftigen Stromversorgung, kostenoptimierte Variationen zur Versorgung Europas und seiner Nachbarn mit Strom aus erneuerbaren Energien

    OpenAIRE

    Czisch, Gregor

    2005-01-01

    Sowohl die Ressourcenproblematik als auch die drohenden Ausmaße der Klimaänderung lassen einen Umstieg auf andere Energiequellen langfristig unausweichlich erscheinen und mittelfristig als dringend geboten. Unabhängig von der Frage, auf welchem Niveau sich der Energiebedarf stabilisieren lässt, bleibt dabei zu klären, welche Möglichkeiten sich aus technischer und wirtschaftlicher Sicht in Zukunft zur Deckung unseres Energiebedarfs anbieten. Eine aussichtsreiche Option besteht in der Nutzung r...

  16. Psychische Gesundheit und Rückkehrvorstellungen am Beispiel von Flüchtlingen aus dem ehemaligen Jugoslawien

    OpenAIRE

    Lersner, Ulrike von; Rieder, Heide; Elbert, Thomas

    2008-01-01

    Theoretischer Hintergrund: Viele Flüchtlinge aus dem ehemaligen Jugoslawien leben seit ca. 11 Jahren in Deutschland. Es fehlt bislang an Daten zu den Langzeitfolgen der traumatischen Kriegsereignisse und der Einflüsse von Exilfaktoren auf die psychische Gesundheit in dieser Population. Auch sind Zusammenhänge zwischen diesen Faktoren sowie die Einstellung zur Rückkehr nicht ausreichend untersucht.Fragestellung: Wie ist die psychische Gesundheit dieser Flüchtlinge nach durchschnittlich 11 Jahr...

  17. Charakterisierung der enzymatischen Abwehrreaktion in Schwämmen der Gattung Aplysina und Isolierung von Bromotyrosinalkaloiden aus Aplysina insularis

    OpenAIRE

    Fendert, Thomas

    2002-01-01

    Marine Schwämme der Gattung Aplysina besitzen Bromotyrosinealkaloide als typische Sekundärmetabolite. Diese Alkaloide werden in einer enzymatischen Abwehrreaktion zu biologisch aktiven Produkten abgebaut. In der vorliegenden Arbeit ist die Isolierung von 14 Schwamminhaltstsoffen aus dem Schwamm Aplysina insularis beschrieben. 14-oxo-Aerophobin-2 konnte als neues Bromoisoxazolinalkaloid beschrieben werden. Anhand des Schwammes Aplysina cauliformis wurde die Charakterisierung der enzymatischen ...

  18. Internationalität und Internationalisierung der deutschsprachigen Psychologie aus bibliometrischer Perspektive - Methoden und Befunde zu Geschichte und aktueller Entwicklung

    OpenAIRE

    Schui, Gabriel

    2004-01-01

    Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Anwendung bibliometrischer Verfahren auf die psycho-logiehistorische Fragestellung nach Veränderungen der internationalen Visibilität und Dissemination der psychologischen Forschung aus den deutschsprachigen Ländern im Verlauf des 20. Jahrhunderts. Zunächst erfolgt eine kurze Einführung in die Inhalte und Methoden der Wissenschaftsforschung. Dabei liegen die Schwerpunkte auf der Anwendung in der Psychologie und auf der Darstellung der relativ jun...

  19. Bestrahlung von Babybeuteln aus leukozytendepletierten Erythrozytenkonzentraten in der additiven Lösung SAG-M zu verschiedenen Zeitpunkten

    OpenAIRE

    Schiffer, Katharina

    2012-01-01

    Die transfusionsassoziierte Graft-versus-host-Erkrankung (graft-versus-hostdisease, GvHD) ist vor allem für immunsupprimierte Patienten eine große Gefahr. Sie geht von teilungsfähigen Spenderleukozyten aus, die in den Blutprodukten enthalten sind. Das Ziel der Bestrahlung von Erythrozytenkonzentraten ist es, diese Gefahr zu vermeiden. Das Risiko einer GvHD wird dadurch zwar minimiert, der natürliche Lagerungsschaden, dem die Erythrozytenkonzentrate während ihrer Lagerungszeit unterliegen und ...

  20. Expression von DNA aus Bodenproben in Streptomyces für den Nachweis neuer Enzymaktivitäten

    OpenAIRE

    Bonacker, Eckart

    2002-01-01

    Im Rahmen dieser Arbeit wurden Genbanken aus Boden DNA in Streptomyces erstellt und auf Enzymaktivität gescreent. In diesem Zusammenhang wurden anfänglich mehrere Reportergene in Streptomyces exprimiert und verschiedene Methoden zur Transformation von Streptomyces im Hinblick auf ihre Anwendbarkeit und Effizienz getestet und optimiert. Als geeignetste Transformationsmethode erwies sich die Protoplastentransformation. Mit dieser Methode konnten Transformationseffizienzen von 10 exp 6 cfu/ µg D...

  1. Bestimmung der Größenverteilung von sekundären organischen Aerosolen aus der Photooxidation biogener Terpene

    OpenAIRE

    Bonn, Boris

    2002-01-01

    Diese Arbeit untersucht die Bildung vonsekundärem organischem Aerosol aus der Gasphasenoxidation vonbiogenen Terpenen. Dazu wurde die Größenverteilung desentstandenen Aerosols kontinuierlich über die Bestimmung derelektrischen Beweglichkeit der einzelnen Teilchen gemessen (SMPS,TSI 3936). In diesem Zusammenhang wurde im ersten Teil dasNukleationspotential der unterschiedlichen Oxidationstypen vona-Pinen und b-Pinen durch O_3, OH und NO_3 über die Messung dergebildeten Partikelanzahl- und Volu...

  2. Sozial-emotionale und kognitive Merkmale von Scheidungskindern und Kindern aus Zwei-Eltern- Familien - ein querschnittlicher Vergleich

    OpenAIRE

    Kardas, Jeanette; Langenmayr, Arnold

    1999-01-01

    In Zusammenhang mit der Erforschung von Trennungs- und Scheidungseffekten bei Kindern mangelt es an deutschsprachigen empirischen Untersuchungen. Mit einer im Querschnitt angelegten Feldstudie wurden 48 Scheidungskinder und 32 Kinder aus Zwei-Eltern-Familien hinsichtlich spezieller sozial-emotionaler und einiger kognitiver Merkmale direkt untersucht. Bevorzugt wurden dabei projektive und semi-projektive Testverfahren verwandt. Eine der Hauptfragestellungen bezog sich auf das Frustrationsbewäl...

  3. Der Effekt von Wachstumsfaktoren auf die Proliferation von humanen Fibrochondrozyten aus unterschiedlichen avaskulären Regionen des Meniskus

    OpenAIRE

    Martinek, Stefanie

    2005-01-01

    In der vorliegenden experimentellen Arbeit wurde der Effekt von drei verschiedenen Wachstumsfaktoren, Transforming growth factor a (TGFa), Vascular endothelial growth factor (VEGF) und Insulin-like growth factor 1 (IGF-1), auf die Proliferation zweier verschiedener Populationen menschlicher Meniskuszellen gemessen. Unter Verwendung von 16 Menisci aus 4 weißen Neuseeland Kaninchen wurde zunächst das Verhalten von Menisci in einer Gewebekultur untersucht. Die steril entnommenen Kaninchen-Menisc...

  4. Wirkungen hoher Schwefelgaben auf Mineralstoffgehalte, Proteinfraktionen und Kleberqualität von Weizen aus biologisch-dynamischem Anbau

    OpenAIRE

    Hagel, I.; Wieser, H; Schnug, E.

    1999-01-01

    In der vorgestellten Arbeit sollte geprüft werden, ob hohe Schwefel-Gaben den Dehnwiderstand des Klebers weiter verringern und welche Auswirkungen diese auf die Proteinfraktionen ausüben. Gleichzeitig sollte ein Beitrag zur Schwefel-Ernährung von Weizen unter biologisch-dynamischen Anbauverhältnissen geleistet werden. Auf einem Winterweizenschlag (Sorte Bussard) eines biologisch-dynamisch wirt­schaftenden Betriebes (Dottenfelderhof, Bad Vilbel) wurde 1998 zu Vegetationsbe­ginn ein Schwefe...

  5. Leitfähige Beschichtungen aus Indium-Zinn-Oxid Nanopartikeln für flexible transparente Elektroden

    OpenAIRE

    Königer, Tobias

    2009-01-01

    Ziel dieser Arbeit war die Entwicklung von flexiblen transparenten Elektroden aus ITO-Nanopartikeln für optoelektronische Anwendungen. Die ITO-Nanopartikel Beschichtungen sollten für die Anwendung als flexible transparente Elektrode laut anwendungstechnischen Vorgaben folgende Anforderungen erfüllen: •Flächenwiderstand von unter 1000 Ohmsq •Transmission im sichtbaren Bereich von über 80% •Erhalt der elektrischen Leitfähigkeit unter oszillatorischer Biegebelastung Die Untersuchungsschwerpunkte...

  6. Heterologe Expression von Proteinen aus Ananas comosus zur Aufklärung der pharmakologischen Wirkmechanismen von Bromelain

    OpenAIRE

    Luniak, Nora

    2007-01-01

    Ziel der Arbeit war die Herstellung der pharmakologisch aktiven Komponenten von Bromelain in Form von rekombinanten Proteinen. Mit den bisher angewendeten Trennmethoden ist es jedoch nicht möglich, einzelne Proteine aus dem Gemisch zu isolierten und daher die pharmakologische Wirkung einer Fraktion auf ein Protein zurückzuführen. Die Arbeit beschäftigte sich daher mit der rekombinanten Herstellung von Cysteinproteasen, die die Hauptbestandteile biochemisch und pharmakologisch charakterisierte...

  7. Update der AG Reproduktionsgenetik der DGRM: Nicht-invasive Pränataltests aus mütterlichem Blut

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stumm M

    2014-01-01

    Full Text Available Die Entwicklung von nicht-invasiven pränatalen Analyseverfahren an zellfreier fetaler DNA aus maternalem Blut haben die Pränataldiagnostik in den vergangenen beiden Jahren stark verändert. In unserem kurzen Update wollen wir Sie über die aktuellen Entwicklungen informieren und Ihnen einige praktische Tipps für den klinischen Alltag mit auf den Weg geben.

  8. Der Einfluss von Polysacchariden aus Malz, Hefe und Bakterien auf die Filtrierbarkeit von Würze und Bier

    OpenAIRE

    Kreisz, Stefan

    2005-01-01

    Polysaccharide aus Malz, Hefe und Bakterien beeinflussen die Viskosität und die Filtrierbarkeit von Würze und Bier entscheidend, wobei der Einfluss von einzelnen Polysacchariden über den gesamten Produktionsprozess zunehmen kann. Durch Viskositätsmessungen, Filtertests und Trübungsmessungen konnte der individuelle Einfluss der einzelnen Polysaccharide gemessen werden. Um die Veränderung des Einflusses verschiedener Polysaccharide über den gesamten Brauprozess verfolgen zu können wurde eine St...

  9. Dokumentation der Fachtagung "Resilienz - Was Kinder aus armen Familien stark macht" am 13. September 2005 in Frankfurt am Main

    OpenAIRE

    2006-01-01

    "Die Dokumentation ist das Ergebnis der Fachtagung 'Resilienz: Was Kinder aus armen Familien stark macht', die das ISS-Frankfurt a.M. am 13. September 2005 durchgeführt hat. Ziel der Fachtagung war es, notwendige Brücken zwischen den fachlichen Diskursen zu bauen. Es sollten Informationen zur aktuellen Kinderarmutsforschung und Resilienzforschung gegeben, Herausforderungen für das professionelle sozialpädagogische Handeln identifiziert sowie Erfahrungen praktische Handlungsansätze reflektiert...

  10. Spurenbestimmung von Insektiziden in Sedimenten und Böden aus dem Einzugsgebiet des Lake Abaya / Äthiopien

    OpenAIRE

    Schmeck, Thorsten

    2006-01-01

    Zur Spurenanalyse von fünfzehn Insektiziden, im wesentlichen Organochlorpestizide, im µg kg-1-Bereich in Sedimentenbohrkernen und Böden aus dem Einzugsgebiet des Lake Abaya, einem der großen Binnenseen Äthiopiens, wurden Messmethoden, von der Probenvorbereitung bis zur Bestimmung mittels GC-MS, untersucht. Die Messmethoden wurden mit Hilfe ausführlicher Experimente zu den Wiederfindungen der Analyten validiert. Zur Extraktion wurden Ultraschallextraktion (USE), Soxhletextraktion und...

  11. Kombination aus Biowäscher- und Biomembranverfahren zur Reinigung von Abluft und hydrophilen und hydrophoben Inhaltsstoffen

    OpenAIRE

    Reiser, Martin; Fischer, Klaus; Engesser, Karl-Heinrich

    1994-01-01

    Abluft, die eine Mischung aus wasserlöslichen uod wasserunlöslichen organischen Lösungsmitteln enthält, stellt für ein biologisches Reinigungsverfahren eine große Herausforderung dar. Durch Kombination eines Biomembranreaktors mit Silikonkautschukmembranen und einem Biowäscher konnten für ein Gemisch von Methanol, n-Hexan und Toluol in der Abluft gute Reinigungsleistungen erzielt werden.

  12. Entwicklung von porösen Silica-Membranen zur CO$_{2}$-Abtrennung aus dem Rauchgas fossil befeuerter Kraftwerke

    OpenAIRE

    Eiberger, Jan Steffen

    2014-01-01

    Bei globaler Betrachtungsweise stieg der Anteil der Kohle an der Energieerzeugung zuletzt schnellerals der Anteil der erneuerbaren Energien. Zur Erreichung des langfristigen Klimaziels, dieErderwärmung auf 2°C zu begrenzen, stellt die Abscheidung und Speicherung bzw. Nutzung des beider Verbrennung freigesetzten Kohlenstoffdioxids daher die entscheidende Brückentechnologie dar.Zur Abscheidung des Kohlenstoffdioxids aus dem Rauchgas gelten Membranverfahren aufgrundihres potentiell geringeren En...

  13. Magnetocardiography system made from high-Tc superconductors. Final report; Magnetokardiographiesystem aus Hoch-Tc-Supraleitern. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    David, B.; Doessel, O.; Doormann, V.; Eckart, R.; Hoppe, W.; Kobs, R.; Krey, S.; Krueger, J.; Krumme, J.P.; Laudan, H.; Rabe, G.

    1997-06-16

    A multi-channel magneotometer with high-Tc SQUIDs for magnetocardiography has been developed. Further developments focus on the screening component, which is to be designed as a much lighter and less expensive component for noise compensation. (orig./CB) [Deutsch] Ziel dieses Forschungsvorhabens ist die Entwicklung eines Vielkanal-Magnetometers fuer die Kardiologie, welches mit SQUIDs aus Hochtemperatursupraleitern ausgestattet ist. Des weiteren soll die Abschirmkabine durch ein leichteres und preisguenstigeres Kompensationssystem ersetzt werden.

  14. Abbau von epsilon-Caprolactam aus Abluftwäscherlaugen mittels Licht verstärkter Fenton-Reaktion

    OpenAIRE

    Heck, Edmund; Jung, Christian; de Oliveira, Lamark; Olwig, Ralf; Säck, Jan-Peter; Sattler, Christian; Schäfer, Thomas; Senholdt, Marion; Weskott, Klaus; Zinner, Dania

    2009-01-01

    Caprolactam-haltige Wässer aus Abluftwäschern der Veredlung von Nylongewebe können mittels der Licht verstärkten Fenton-Reaktion gereinigt und für die Kreislaufführung aufbereitet werden. Der Abbauweg des Caprolactams wurde untersucht, um die rasche Eliminierung zu erklären und um die Zwischenprodukte bis zur Mineralisierung zu identifizieren.

  15. Herstellung und Charakterisierung des Sinterverhaltens von dünnen Schichten und Massivkörpern aus nanoskaligem Zinkoxid

    OpenAIRE

    König, Markus

    2011-01-01

    In der Arbeit wird das Sinterverhalten von nanopartikulärem Zinkoxid an zwei unterschiedlichen Materialsystemen untersucht. Festkörperagglomerate aus hierarchisch geordneten Zinkoxidnanopartikeln werden hinsichtlich des Verdichtungsverhaltens untersucht. Mittels Ionenstrahlpolieren erhaltene Querschnitte erlauben die detaillierte Analyse der Gefügeentwicklung von der nano- bis zur makroskopischen Skala. In Korrelation mit Röntgen- und Adsorptionsmessungen werden drei Stadien der Gefügeent...

  16. Flexibilisierung von Entgeltsystemen: Voraussetzung für ein systematisches Beschäftigungsmanagement ; Ergebnisse aus qualitativen Fallstudien

    OpenAIRE

    Walter A. Oechsler; Wiskemann, Gabriel

    1999-01-01

    Im Rahmen eines interdisziplinären Projektverbunds des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung in Mannheim und der Universität Mannheim wurden im Zeitraum von Mitte April bis Mitte Mai 1998 in Form von Fallstudien die Entgeltsysteme von drei Großunternehmen aus dem Rhein-Neckar-Raum untersucht. Ziel war es zum einen, die Flexibilisierungsnotwendigkeiten sowie die den einzelnen Unternehmen zur Verfugung stehenden Flexibilisierungsspielräume bei der Gestaltung ihrer Entgeltsysteme zu anal...

  17. „Herausschwören – bannen – austun“: Das Phänomen Exorzismus aus pastoraltheologischer Sicht

    OpenAIRE

    Schweighofer, Teresa

    2014-01-01

    Exorzismen sind alltäglicher, als es den meisten Menschen bewusst ist. Was wie das Relikt aus einer anderen Zeit wirkt, wird tagtäglich in Österreich und Deutschland durchgeführt. Jedoch sind meistens die Protagonisten nicht Priester der römisch-katholischen Kirche sondern Ritualleiter, Energetiker oder Heiler. Aber auch in der Psychotherapie und Psychiatrie wird über den fruchtbaren Einbezug exorzistischer Rituale diskutiert. Mit diesem Artikel soll auf eine interessante neue Entwicklung auf...

  18. Systematische Untersuchung der kontrollierten Partikelabscheidung aus überkritischem Kohlendioxid und Entwicklung geeigneter Trägersysteme

    OpenAIRE

    Metzger, Philipp

    2011-01-01

    Die Verkleinerung von Arzneistoffpartikeln stellt ein gängiges Verfahren zur Verbesserung ihrer Lösungseigenschaften dar. Eine solche Zerkleinerung kann durch die kontrollierte Paritkelabscheidung (controlled particle deposition – CPD) aus überkritischem Kohlendioxid in poröse Träger hinein erreicht werden. Dabei entsteht unmittelbar die fertige Arzneiform. Die Arbeit beinhaltet zum einen die Entwicklung poröser Träger für die kontrollierte Partikelabscheidung, basierend auf Ammoniumcarbo...

  19. Sprache und Geschlecht : wie quantitative Methoden aus der Experimental- und Neuropsychologie einen Beitrag zur Geschlechterforschung leisten können

    OpenAIRE

    Ferstl, Evelyn C.; Kaiser, Anelis

    2013-01-01

    "Wer die auf Geistes- und Sozialwissenschaften basierende Literatur aus dem Kanon der Geschlechtertheorie betrachtet, erhält den Eindruck, dass die Psychologie innerhalb dieses Forschungsbereichs keine tragende Rolle spielt. Ein möglicher Grund für die fehlende Integration psychologischer Forschung scheint ihr Zugriff auf quantitative empirische Methoden zu sein, ein Ansatz, der für die naturwissenschaftlich orientierte psychologische Forschung zentral ist. In diesem Artikel wollen die Autori...

  20. Sprache als Spiegel : zu Grundlagen, Strukturen und Aussagen der Spiegelmetaphorik in Rudolf Steiners "Mysteriendramen" aus textsemantischer Sicht

    OpenAIRE

    Höhne, Alexander

    2005-01-01

    Diese Untersuchung zeigt die Ergebnisse textsemantischer Reflexionen auf der Grundlage hermeneutisch orientierter Forschungsprozesse und aus einer Haltung des Positivismus. Auf einem deduktiv angelegten Weg vom Begriff der Sprache über kontextuell und systemtheoretisch erfasste Bedingungen des verbalen Redens (als Sprechen und Schreiben), sowohl von Steiner als auch allgemeiner, bis hin zu den Grundbedingungen metaphorischer Rede, mündet die Untersuchung in der Betrachtung e...

  1. Die Vorratsdatenspeicherung in Europa, Deutschland und Bayern - eine vergleichende Betrachtung und Bewertung aus Sicht der IT-Sicherheit

    OpenAIRE

    Biendl, Michael

    2011-01-01

    Die vorliegende Magisterarbeit analysiert, vergleicht und bewertet die rechtliche und praktische Ausgestaltung der Vorratsdatenspeicherung in Europa aus Sicht der IT-Sicherheit. Aufbauend auf grundlegenden Überlegungen zum erforderlichen sicherheitstechnischen Schutzniveau erfolgt eine Analyse der europarechtlichen Vorgaben zur technischen Absicherung der Datenbestände. Ausgehend von den europäischen Vorgaben wird anschließend untersucht, inwieweit diese in den einzelnen Mitgliedstaaten der E...

  2. Anwendung der Thermomechanischen Behandlung mit Wärmebehandlung aus der Walzhitze für die Herstellung der Stabstahlsorte 15MnCrMoV4-8

    OpenAIRE

    Voloskov, Sergey

    2014-01-01

    Zur Herstellung von Stabstahl der Sorte 15MnCrMoV4-8 ist die thermomechanische Behandlung erprobt worden. Diese erfolgte in Kombination mit der kosten- und energiesparenden Wärmebehandlung aus der Walzhitze. Dabei wurde besondere Aufmerksamkeit der chemischen Zusammensetzung gewidmet. Sie wird aus der Sicht kostenintensiver Legierungselemente, wie sie in Kombination mit Umformung und Abkühlung zum Erreichen eines mechanischen Eigenschaftsprofils führen, betrachtet. Das erforderliche Niveau de...

  3. Parasitosen des Verdauungs- und Respirationstrakts bei Fundhunden und Fundkatzen in Hessen und Hunden und Katzen aus einer hessischen Kleintierpraxis sowie Vektor-übertragene Infektionen bei Importhunden

    OpenAIRE

    Fenn, Marion

    2012-01-01

    In dieser Arbeit wurde eine vergleichende Studie über die Nachweishäufigkeit von Ausscheidungsstadien des Respirations- und Gastrointestinaltraktes bei Hunden und Katzen aus drei verschiedenen Untersuchungspopulationen angestellt sowie die Seroprävalenz von Vektor-übertragenen Infektionen bei Importhunden untersucht. Außerdem wurden Risikofaktoren für bestimmte Parasitosen abgeschätzt. Die drei verschiedenen Untersuchungspopulationen setzten sich zusammen aus Fundtieren hessischer Tierhe...

  4. Status epilepticus ausência de novo: relato de caso "De novo" absence status: case report

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gloria M. Almeida Tedrus

    1997-09-01

    Full Text Available Existem poucos relatos na literatura de pacientes adultos com status epilepticus não convulsivo, do tipo ausência típica. Apresentamos o caso de paciente do sexo feminino de 53 anos de idade, diabética, que iniciou quadro de confusão mental após crise tônico-clônica generalizada. O eletrencefalograma mostrou descargas contínuas generalizadas caracterizadas por complexos ponta-onda irregulares. As descargas ao eletrencefalograma desapareceram após diazepan endovenoso. A tomografia computadorizada de crânio foi normal. Esse caso mostra que o reconhecimento dessa entidade clínico-eletrencefalográfica é essencial, devido à semelhança com distúrbio psiquiátrico e da pronta resposta ao tratamento medicamentoso.There are few descriptions about middle-aged patients who have nonconvulsive status epilepticus, absence status. We reported the clinical case of a woman, 52-year-old, diabetic, referred to the emergency room in a confusional state. Initial electroencephalogram showed continuous typical, bilateral, symmetric and synchronous spike-and-wave discharges. Clinical and electroencephalogram normalization occurred immediatelly following intravenous injection of benzodiazepine. Computerized axial tomography was normal. The recognition of this entity is essential because of its similarity to psychiatric disturbance and its prompt response to proper treatment.

  5. Demographische Diskurse und Politiken aus Geschlechterperspektive Demographic Discourse and Politics from the Perspective of Gender

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Diana Auth

    2007-07-01

    Full Text Available Der von Peter A. Berger und Heike Kahlert herausgegebene Sammelband umfasst Analysen, die sich aus Geschlechterperspektive mit dem demographischen Wandel im nationalen und internationalen Kontext beschäftigen. Durch seine ideologie- und herrschaftskritischen sowie empirisch fundierten Beiträge zum demographischen Wandel trägt das Buch zur Versachlichung der medial wie wissenschaftlich aufgeheizten Debatte bei. Die Autor/-innen widersprechen allesamt der Tendenz, soziale Probleme zu demographisieren, und fordern stattdessen eine stärkere Historisierung, Kontextualisierung und eine geschlechtssensible Analyse und Interpretation demographischer Entwicklungen.The collected volume, edited by Peter A. Berger and Heike Kahlert, contains analyses that concern themselves with demographic change in the national and international context. The book contains empirically based articles on demographic change that are critical of ideology and dominance, thus contributing to the objectification of the heated debate in the media and science. The authors all contradict the tendency to demographically position social problems and demand instead a stronger focus on history, contextualization, and a gender-sensitive analysis and interpretation of demographic developments.

  6. Chancen und Herausforderungen der religiösen Bildung im Lebensraum Schule aus muslimischer Perspektive

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sule Dursun

    2016-06-01

    Full Text Available Dieser Beitrag basiert – mit dem Hinweis auf die zunehmende Präsenz der herkunftsorientierten religiösen Einrichtungen in Europa – auf dem Argument, dass die islamisch-religiöse Bildung in den Schulen Europas überdacht werden muss und ihr eine entscheidende Rolle zukommt. Neben den herkunftsorientierten religiösen Einrichtungen in Europa wird in diesem Beitrag die Bedeutung des islamischen Religionsunterrichts aus dem Blickwinkel des kontextualisierten Islams beleuchtet. Mittels Fallbeispielen zur religiösen Bildung am religiösen Markt (= religiöse Institutionen außerhalb des Schulraums wird in diesem Beitrag aufgezeigt, dass der islamische Religionsunterricht im Gegensatz zu den religiösen Institutionen keine Monopolkirche sein darf, in der vorwiegend eine Art Volksfrömmigkeit vermittelt wird. Opportunities and Challenges of Religious Education in Schools – A Muslim Perspective This contribution is based on the argument that the role of Islamic religious education at schools should be reconceived in relation to the growing presence of origin-oriented religious institutions in Europe. In addition to the origin-oriented religious institutions in Europe, this paper aims to present the importance of Islamic religious education from the perspective of contextualized Islam. Based on case studies for religious education in the religious market (outside the education area this paper shows that the Islamic religious education cannot offer Church`s monopoly and act like origin-oriented religious institutions to mediate popular piety.

  7. Gehirn und Willensfreiheit : ist die Willensfreiheit eine Illusion oder können wir auch anders? ; Eine Auseinandersetzung mit den neueren Ergebnissen der Hirnforschung

    OpenAIRE

    Uphoff, Hanko

    2007-01-01

    Ist die Willensfreiheit eine Illusion oder können wir auch anders? Eine Auseinandersetzung mit den neueren Ergebnissen der Hirnforschung von Hanko Uphoff. Anstatt zuzugestehen, dass man bisher keine Erklärung für eine vollgültige Freiheit habe, leugnet man sie lieber, da sie nicht ins angelegte Raster passt. Wenn die Folgerungen, die aus experimentellen Ergebnissen der Hirnforschung gezogen werden sollen, offensichtlich die Gestalt absurder Stilblüten annehmen, sollten die Akteure überlegen, ...

  8. Large-volume heat storage tank made of GFK; Grosswaermespeichertank aus GFK

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Buehl, J.; Schultheis, P. [Technische Univ. Ilmenau (Germany). Fachgebiet Technische Thermodynamik

    1998-12-31

    The Technical University of Ilmenau, the company Verbundwerkstoff- und Kunststoffanwendungstechnik Schoenbrunn, the Institute for Aerospace and Light-weight construction of Dresden University with its approved testing facilities for plastics and the Institute for Construction Engineering in Berlin and several other institutions co-operated since 1996 in developing a concept for a series of long-term heat storage tanks up to 6,000 cubic metres storage volume made of plastic (GFK components) with a combined thermal insulation. A model tank (sandwich body with proportional thermal insulation layer and selected mixed laminates) with a volume of 1.5 cubic metres was built and installed in November 1996. The tank has been continuously operated at various test levels. The experiment proves the longevity of the materials used. (orig.) [Deutsch] In Zusammenarbeit der TU Ilmenau mit der Fa. Verbundwerkstoff - und Kunststoffanwendungstechnik Schoenbrunn und dem Institut fuer Luftfahrttechnik und Leichtbau Dresden, seiner akkredierten Pruefstelle fuer Kunststoffe, in Abstimmung mit dem Institut fuer Bautechnik Berlin und weiteren Einrichtungen und Partnern wird seit 1996 an einem Konzept fuer eine Typenreihe Langzeitwaermespeicher bis vorerst 6.000 m{sup 3} Speichervolumen aus Kunststoff (GFK-Komponenten) und kombinierter integrierter thermischer Isolation gearbeitet. Im Vorfeld dieser Entwicklung wurde auf der Basis vorausgewaehlter Materialien und Kompositionen ein Musterspeicher (ein Sandwich - Modellkoerper mit proportionaler Waermedaemmschicht sowie ausgewaehlten Mischlaminaten) mit einem Speichervolumen von 1,5 m{sup 3} realisiert. Dieser Musterspeicher wurde im November 1996 installiert und wird seither kontinuierlich in den entsprechenden Erprobungsstufen betrieben. Der Nachweis der Langlebigkeit der eingesetzten Materialien wurde experimentell erbracht. (orig.)

  9. Peaceful uses of nuclear weapon plutonium; Friedliche Verwertung von Plutonium aus Kernwaffen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Burtak, F. [Siemens AG Bereich Energieerzeugung (KWU), Erlangen (Germany)

    1996-06-01

    In 1993, the U.S.A. and the CIS signed Start 2 (the Strategic Arms Reduction Treaty) in which they committed themselves the reduce their nuclear weapon arsenals to a fraction of that of 1991. For forty-five years the antagonism between the superpowers had been a dominating factor in world history, determining large areas of social life. When Start 2 will have been completed in 2003, some 200 t of weapon grade plutonium and some 2000 t of highly enriched uranium (Heu) will arise from dismantling nuclear weapons. In the absence of the ideological ballast of the debate about Communism versus Capitalism of the past few decades there is a chance of the grave worldwide problem of safe disposal and utilization of this former nuclear weapon material being solved. Under the heading of `swords turned into plowshares`, plutonium and uranium could be used for peaceful electricity generation. (orig.) [Deutsch] 1993 unterzeichneten die USA und GUS das Start-2-Abkommen (Strategic Arms Reduction Treaty), in dem sie sich zur Verringerung der Anzahl ihrer Nuklearwaffen auf einen Bruchteil des Bestandes von 1991 verpflichten. 45 Jahre lang stellte die Auseinandersetzung der Supermaechte einen dominierenden Faktor der Weltpolitik dar und bestimmte weite Teile des gesellschaftlichen Lebens. Mit der geplanten Erfuellung von Start 2 im Jahr 2003 werden ca. 200 t waffengraediges Plutonium und ca. 2000 t highly enriched uranium (Heu) aus der Demontage der Kernwaffen anfallen. Ohne den ideologischen Ballast der vergangenen jahrezehntelangen Auseinandersetzung zwischen `Kommunismus` und `Kapitalismus` besteht die Chance, das gravierende weltweite Problem der sicheren Entsorgung und Verwertung dieses ehemaligen Kernwaffenmaterials zu loesen. Unter dem Motto `Schwerter zu Pflugscharen` koennte das Plutonium und Uran zur friedlichen Elektrizitaetserzeugung genutzt werden. (orig.)

  10. Solar Thermal Power Generation 2000: solar-assisted district heating, tight sealing of pit water storage tanks made out of pre-stressed concrete; Solarthermie 2000, TP3: Solarunterstuetzte Nahwaermeversorgung: Dichte Heisswasser - Waermespeicher aus Hochleistungsbeton. Erdbeckenspeicher aus Hochleistungsbeton

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reineck, K.H.; Lichtenfels, A.; Schlaich, J. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Konstruktion und Entwurf 2

    1998-12-31

    In 1996 the two large heat storage tanks in Hamburg-Bramfeld (4,750 cubic metres) and Friedrichshafen-Wiggenhausen (12,000 cubic metres) were built out of concrete with an inner stainless steel lining. This was a big step towards economic efficiency. The research project ``Tight sealing of pit water storage tanks made out of pre-stressed concrete`` was launched by the BMBF in order to show that the concrete construction will not only bear loads but also ensure sealing. Building costs for underground hot water storage tanks could then be reduced by at least 25%. The first results of this research project are presented. The paper also contains recommendations for the further development of heat storage tanks built with pre-stressed concrete. (orig.) [Deutsch] Im Jahre 1996 wurden die beiden grossen Waermespeicher in Hamburg-Bramfeld mit einem Volumen von 4.750 m{sup 3} und in Friedrichshafen-Wiggenhausen mit 12.000 m{sup 3} aus Beton mit innenliegender Edelstahlauskleidung fertiggestellt. Mit dem Bau dieser beiden Grossspeicher konnte ein richtungsweisender Schritt hin zur Wirtschaftlichkeit gemacht werden, wie man es in Studien vor 15 Jahren nicht fuer moeglich hielt. Mit dem BMBF - Forschungsvorhaben `Dichte Heisswasser - Waermespeicher aus Hochleistungsbeton` soll gezeigt werden, dass das Betontragwerk nicht nur Lasten abtragen sondern auch die Funktion der Abdichtung uebernehmen kann. Damit sollen die Baukosten fuer unterirdische Heisswasser-Waermespeicher um mindestens 25% gesenkt werden. Es werden die ersten Ergebnisse dieses Forschungsvorhabens mitgeteilt und Empfehlungen fuer die weitere Entwicklung von Waermespeichern aus Hochleistungsbeton gegeben. (orig.)

  11. Studierende der Humanmedizin aus Entwicklungsländern an deutschen Hochschulen - Bewertung des Medizinstudiums in Deutschland und der Vorbereitung auf die Bewältigung von Gesundheitsproblemen in Entwicklungsländern

    OpenAIRE

    Strauß, Ruth

    2008-01-01

    Einleitung: Mehr als 4000 Studierende der Humanmedizin in Deutschland stammen aus den Kontinenten Asien, Afrika und Süd- / Mittelamerika. Häufig sind das Krankheitsspektrum und das Gesundheitssystem in diesen Ländern im Vergleich zur Situation in Deutschland sehr verschieden. Wie bewerten Studierende aus Entwicklungsländern das Studium der Humanmedizin in Deutschland? Befähigt das Studium in Deutschland Studierende aus Entwicklungsländern die in ihrer Heimat vorherrschenden Gesundheitsproblem...

  12. Advancement of the climate dual strategy. New concepts for a globally effective climate protection; Weiterentwicklung der baden-wuerttembergischen Klimadoppelstrategie. Neue Konzepte fuer einen global wirksamen Klimaschutz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2010-10-15

    The Baden-Wuerttemberg Council on Sustainable Development (Stuttgart, Federal Republic of Germany) presents a climate expert report with new concepts for a globally effective climate protection. First of all, the development of the global emissions of carbon dioxide since 1990 is described. The development of the global emissions of carbon dioxide up to 2050 is forecasted. Four general criteria (effectiveness, efficiency, fairness and acceptance) for a comparative evaluation of climate protection concepts are introduced. A proposal for solution on the basis of a globally effective cap-and-trade system as well as an identical scenario as an alternative with respect to the implementation are described. This alternative scenario is based on a cap-and-trade system but it develops on the basis of national self-commitment in accordance with an incentive and sanctionative system. Both implementation proposals are compared. Recommendations of the national government Baden-Wuerttemberg are given.

  13. Energetic utilisation of agricultural and forestal biomass - fields of application, economic efficiency, experiences

    International Nuclear Information System (INIS)

    Biomass as a solid fuel is mainly used to cover the low temperature heat demand. Based on a biomass that is offered free of cost and on the spot an economic operation is possible if heat demand over the whole year guarantees a high utilisation factor. For example in Baden-Wuerttemberg the technical energy potential gained from agricultural and forestall recyclings amounts to approximately 7 billion kWh per year. The present experiences of the EVS in Baden-Wuerttemberg reveal that merely the existing recyclings will be able to cover the realistically usable potential of power-heat-coupling plants, the heat demand of larger single consumers as well as the direct heating supply unit the year 2010. (orig./HW)

  14. KLARA. Climate change - impacts, risks, adaptation; KLARA. Klimawandel - Auswirkungen, Risiken, Anpassung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stock, M. (ed.)

    2005-07-15

    The regional study KLARA, an acronym for 'Climate change - impacts, risks, Adaptation', present results of investigations on different areas of potential vulnerability for the German federal state of Baden-Wuerttemberg. The areas covered are: 1. Analysis of vulnerabilities, 2. Regional climate change in Baden-Wuerttemberg, 3. Possible impacts on human health, 4. Impacts on agriculture including fruit-growing and viticulture, 5. Impacts on forestry, 6. Possible chances for tourism in the summer, 7. Impacts on nature, in particular ornithology, 8. Impacts on river navigation and use of hydropower, 9. Development of extreme events with high damage potential. An essential objective of the study is the identification of impact-reducing measures of adaptation in the areas considered. (orig.)

  15. Recycling systems and material flows from the viewpoint of thermal waste treatment; Kreislaufwirtschaft- und Stoffstrombetrachtungen aus Sicht der thermischen Abfallbehandlung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Johnke, B. [Umweltbundesamt, Berlin (Germany); Mast, P.G. [Tauw Umwelt GmbH, Berlin (Germany)

    1998-09-01

    Material stream analysis can serve as a basis for decisions on which materials should be kept in circulation, and in what quantity, and which materials it is better to remove from the recycling system and dispose of as waste. Wastes destined for disposal are mostly transferred to waste treatment plants and landfills. The role of thermal treatment as part of the disposal system is to destroy or decompose organic pollutants contained in the waste, concentrate and remove inorganic pollutants, make the heat arising during the treatment process available for use as energy, and make the greatest possible physical use of the treatment residues. The present paper reviews the current regulations for the promotion of recycling and investigates selected material streams and the fate of these materials. In connection with the residue quality of household waste incineration slag as a thermal waste treatment product it also considers the influence of waste management measures on wastes destined for disposal. [Deutsch] Stoffstrombetrachtungen koennen als Grundlage fuer Entscheidungen dienen, welche Stoffe in welchem Umfang im Kreislauf verbleiben oder wieder integriert werden sollten und welche besser als Abfall zur Beseitigung aus dem Kreislaufsystem auszuschleusen sind. Fuer Abfaelle zur Beseitigung wird diese Aufgabe i.d.R. von thermischen Abfallbehandlungsanlagen und Deponien uebernommen. Im Rahmen der Entsorgung kommt der thermischen Behandlung dabei die Aufgabe zu, die im Abfall zur Beseitigung enthaltenen organischen Schadstoffe zu zerstoeren oder abzubauen, anorganische Schadstoffe aufzukonzentrieren und auszuschleusen, die bei dem Behandlungsprozess entstehende Waerme einer weitgehenden Energienutzung zuzufuehren und die Rueckstaende aus der Behandlung so weit wie moeglich stofflich zu verwerten. Nachfolgend sollen insbesondere die Regelungen zur Unterstuetzung der Kreislaufwirtschaft, ausgewaehlte Stofffluesse und der Verbleib dieser Stoffe und Materialien und der

  16. Zwangsrepatriierung als neues Instrument der Krisenintervention: zur Rückkehr der ruandischen Flüchtlinge aus den tansanischen Lagern

    OpenAIRE

    Schöpf, Michael

    2012-01-01

    "Die Bilder der Massenflucht von etwa 1,5 Millionen Ruandern im April 1994 aus ihrer Heimat in die Nachbarländer Zaire und Tansania sind immer noch präsent: Endlose, erschöpfte Menschenschlangen, die den mit Leichen angefüllten Grenzfluß zu Tansania überqueren und schließlich in einer hügeligen, spärlich besiedelten Landschaft angehalten werden, wo sie kampieren und mit Nothilfe versorgt werden sollen. Daraus entstanden die eng beieinander liegenden Flüchtlingslager für ca. 500.000 Personen i...

  17. Gewinnung und Charakterisierung von Kaseinen aus nicht verkehrsfähiger Milch für industrielle Anwendungen

    OpenAIRE

    Badarani, Abdulah

    2006-01-01

    Ziel der Arbeit ist die Entwicklung von Verfahren zur Verwertung nicht verkehrsfähiger Milch (nicht verkehrsfähige Milch präsentiert sich vor allem als hemmstoffhaltige Milch und Kolostralmilch) und Überschussmilch zur Gewinnung von Kaseinen für technische Zwecke und deren Nutzung als Wertrohstoffbasis. Die vorliegende Arbeit beinhaltet die Entwicklung von Verfahren im kleintechnischen Maßstab zur Herstellung von Lab- und Säurekasein aus NV-Milch und Charakterisierung der technischen hergeste...

  18. Röntgenstrukturanalyse der ba3 Cytochrom-c Oxidase aus Thermus thermophilus und ihres Substrates Cytochrom-c552

    OpenAIRE

    Than, Manuel E.

    2007-01-01

    Die dreidimensionalen Strukturen der ba3 Cytocrom-c Oxidase aus dem Eubakterium Thermus thermophilus sowie ihres Substrates Cytochrom-c552 wurden mit den Methoden der Röntgenstrukturanalyse bei einer Auflösung von 2,4 Å bzw. 1,28 Å aufgeklärt. Die Analyse dieser Strukturen ermöglichte das Verständnis der besonderen biochemischen Eigenschaften dieser beiden Proteine bezüglich Thermostabilität, Protonenpumpaktivität, Reaktionsmechanismus und Elektronenübertragung im Vergleich zu typischen Vert...

  19. Freie Software als Entwicklungshelfer? Corporate Citizenship und der Digital Divide aus ökonomischer, ethischer und unternehmensstrategischer Sicht

    OpenAIRE

    Busch, Thorsten

    2007-01-01

    Die vorliegende Arbeit geht interdisziplinär der Frage nach, ob freie Software dabei helfen kann, den Digital Divide zu überwinden. Dabei zeichnet Autor Thorsten Busch zunächst kurz die Geschichte freier Software nach und erklärt, wie freie und proprietäre Software aus technischer und wirtschaftlicher Sicht funktionieren. Er zeigt, dass freie Software viele ökonomische und entwicklungspolitische Möglichkeiten bietet, die digitale Spaltung der Welt zu mindern - und dies nicht nur in so genannt...

  20. Folgen der Zwangsemigration über drei Generationen : israelische Familien mit Großeltern aus Deutschland

    OpenAIRE

    Rosenthal, Gabriele; Völter, Bettina; Gilad, Noga

    1999-01-01

    "Wir waren ungefähr 200 (Jugendliche, d.V.) und man hat uns geteilt in fünf verschiedene Kibbuzim, das war August 1937 kamen wir an. Ein halbes Jahr hab ich nicht gesprochen, im Kibbuz K. sprachen die mit uns nur Hebräisch. Nach einem halben Jahr ein guter Freund von mir sagte einen Fluch auf Deutsch. Sag ich 'was, Du kannst Deutsch'. Er meinte 'heute kannst Du es schon wissen'. Das war schwer. Aber schwerer waren die Nachrichten aus Deutschland ... wir hatten mehr Angst, wir hörten mehr als ...

  1. Der Tod im Leben. Einige Grundgedanken zu und aus Franz Rosenzweigs der Stern der Erlösung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Brasser Martin

    2012-01-01

    Full Text Available Franz Rosenzweig gilt als Existenzphilosoph, weil er das Thema des Todes ins Zentrum der Argumentation in seinem philosophisch-theologischen Hauptwerk Der Stern der Erlösung gestellt hat. Die Religion wird dort als der Ort verstanden, an dem der Tod nicht mehr wie im a-religiösen Leben aus dem Leben herausgedrängt werden muss. Wenn Religion Liebe ist, dann ist der Tod so Teil des Lebens wie er Teil der Liebe zwischen zwei Liebenden ist: als bejahter Bestandteil ihres gemeinsamen Lebens. Der Aufsatz versucht diese Argumentation nachzuzeichnen und zu plausibilisieren.

  2. Health economic analyses in medical nutrition: a systematic literature review

    OpenAIRE

    Walzer, Stefan

    2014-01-01

    Stefan Walzer,1,2 Daniel Droeschel,1,3 Mark Nuijten,4 Hélène Chevrou-Séverac5 1MArS Market Access and Pricing Strategy GmbH, Weil am Rhein, Germany; 2State University Baden-Wuerttemberg, Loerrach, Germany; 3Riedlingen University, SRH FernHochschule, Riedlingen, Germany; 4Ars Accessus Medica BV, Amsterdam, the Netherlands, 5Nestlé Health Science, Vevey, Switzerland Background: Medical nutrition is a specific nutrition category either covering specif...

  3. Train the Trainer für weiterbildungsbefugte Allgemeinärzte - ein Bericht über die Pilotveranstaltung im Rahmen des Programms Verbundweiterbildungplus

    OpenAIRE

    Steinhäuser, J; Ledig, T.; Szecsenyi, J; Eicher, C; Engeser, P; Roos, M.; Bungartz, J; Joos, S.

    2012-01-01

    Background: Since 2008 the Verbundweiterbildungplus programme of the Competence Centre General Practice Baden-Wuerttemberg offers continual improvement with regards to content and structure of general practice training. The programme uses the didactical concept of the CanMEDs competencies, which were developed in Canada, as a postgraduate medical training framework. Train the trainer (TTT)-programmes are an additional important element of these contentual optimisations of postgraduate traini...

  4. Train the Trainer for general practice trainer - a report of the pilot within the programme Verbundweiterbildungplus

    OpenAIRE

    Steinhäuser, Jost; Ledig, Thomas; Szecsenyi, Joachim; Eicher, Christiane; Engeser, Peter; Roos, Marco; Bungartz, Jessica; Joos, Stefanie

    2012-01-01

    [english] Background: Since 2008 the Verbundweiterbildung programme of the Competence Centre General Practice Baden-Wuerttemberg offers continual improvement with regards to content and structure of general practice training. The programme uses the didactical concept of the CanMEDs competencies, which were developed in Canada, as a postgraduate medical training framework. Train the trainer (TTT)-programmes are an additional important element of these contentual optimisations of postgraduate t...

  5. Using Arduino-Based Experiments to Integrate Computer Science Education and Natural Science

    OpenAIRE

    Zieris, Holger; Gerstberger, Herbert; Müller, Wolfgang

    2015-01-01

    Current curricular trends require teachers in Baden- Wuerttemberg (Germany) to integrate Computer Science (CS) into traditional subjects, such as Physical Science. However, concrete guidelines are missing. To fill this gap, we outline an approach where a microcontroller is used to perform and evaluate measurements in the Physical Science classroom. Using the open-source Arduino platform, we expect students to acquire and develop both CS and Physical Science competencies b...

  6. Administrative risk quantification of subcutaneous and intravenous therapies in Italian centers utilizing the Failure Mode and Effects Analysis approach

    OpenAIRE

    Walzer, Stefan; Ponzetti,Clemente; Canciani,Monica; Farina,Massimo; Era, Sara

    2016-01-01

    Clemente Ponzetti,1 Monica Canciani,2 Massimo Farina,2 Sara Era,3 Stefan Walzer4,5 1Gruppo Policlinico di Monza, Alessandria, ANMDO National Association of Hospital Physicians, Bologna, 2Studio EmmEffe Srl, Milan, 3Roche Spa, Monza, Italy; 4MArS Market Access & Pricing Strategy GmbH, Weil am Rhein, 5State University Baden-Wuerttemberg, Health Care Management, Loerrach, Germany Background: In oncology, an important parameter of safety is the potential treatment error in hospitals. The ...

  7. Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg. Research report 1997/1998

    International Nuclear Information System (INIS)

    The Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg (DKFZ, German Cancer Research Center) publishes alternating every year the 'Research Report' and the 'Wissenschaftlicher Ergebnisbericht' (in German). Both volumes are reports on the present state of research activities of the DKFZ as a National Research Center to the funding federal and state authorities (Federal Republic of Germany, Land (state) Baden-Wuerttemberg). Furthermore they shall inform colleagues and the scientifically interested public. Both reports are structured according to the center's eight research programs. (orig.)

  8. Prevention of gas escape from abandoned mines; Vermeidung von Gaszutritten aus stillgelegten Grubenfeldern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kunz, E.; Meiners, H.; Christensen, H.J.; Litte, B.; Luhmann, L.; Opahle, M.; Pollak, R.; Sheta, H. [Deutsche Montan Technologie GmbH, Essen (Germany). Gas and Fire Div.

    2003-07-01

    Many mines were abandoned in the Ruhr district during the past decade. Methane is still released from abandoned mines, although the termination of forced ventilation and backfilling of shafts have largely prevented it, so that only barometric gas release will take place. This project started by identifying the relevant influencing factors of gas release from abandoned mines. Knowledge of residual gas volumes and cavity volumes is of prime importance. For an exemplary coal mine in the central Ruhr district, the remaining coal and gas volumes were estimated in order to calculate residual gas emissions. Gas flow underground and to the surface is governed by available flow paths and obstacles. For this reason, the flow resistance of dams, backfilled shafts and ventilation lines was measured, and fundamental studies on permeability of the top rock were carried out. The influence of technical pressure sinks (blowers, gas removal) on underground gas flow was investigated. Finally, gas flow in different conditions was simulated by model calculations. (orig.) [German] Der aktive Steinkohlenbergbau im Ruhrrevier hat sich sowohl durch Zusammenfuehrung von einzelnen Bergwerken zu Verbundbergwerken als auch durch Anschlussbergwerke flaechenmaessig in noerdlicher Richtung weiter ausgedehnt. Zwangslaeufig folgte eine Zunahme stillgelegter Feldesteile, in denen auch nach Beendigung des Abbaus weiterhin eine Methanabgabe des Gebirges stattfindet. Durch das Beenden der technischen Zwangsbelueftung (=Bewetterung) und Verfuellen der Schaechte wird das kontrollierte Abstroemen des Gases zur Tagesoberflaeche allerdings weitgehend unterbunden. Zu Beginn des Vorhabens stand die Erkundung und Untersuchung der fuer die Ausgasung aus stillgelegten Bereichen relevanten Einflussgroessen im Mittelpunkt. Da nach der Schliessung von Bergwerken nur noch eine barometrische Ausgasung vorhanden ist, ist die Kenntis von Restgasmengen und Hohlraumvolumina von vorrangiger Bedeutung. Daher wurden

  9. Annual report 1999 of the air pollution monitoring network of the German Federal Environmental Agency; Jahresbericht 1999 aus dem Messnetz des Umweltbundesamtes

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Beilke, S.; Uhse, K. [comps.

    2000-12-01

    In this annual report the results of the air pollution monitoring network of the German Federal Environmental Agency (FEA) are presented for the year 1999. The network consists of 23 stations (9 stations with personnel and 14 automatically working container stations) which are situated in rural areas. As the data set was thoroughly quality controlled reliable statements on trends can be made. (orig.) [German] Im vorliegenden Jahresbericht werden die Ergebnisse aus dem Messnetz des Umweltbundesamtes fuer das Jahr 1999 vorgestellt, interpretiert und mit den Messungen aus frueheren Jahren verglichen. Das UBA-Messnetz besteht heute aus insgesamt 23 in laendlichen Regionen gelegenen Stationen, wovon 9 Messstellen personell besetzt und 14 automatisch arbeitende Containerstationen sind. Die Datensaetze sind in sich homogen, d.h. es wurden im Verlauf der Jahre keine gravierenden Veraenderungen an den Messbedingungen vorgenommen, weder bei der Probenahme noch bei der Analytik. Die Daten wurden einer eingehenden Qualitaetspruefung unterzogen, sowohl intern als auch bei internationalen Ringvergleichen der Analysenverfahren. (orig.)

  10. Geothermal resources - legal foundations of exploration and exploitation; Erdwaerme - Rechtsgrundlagen der Erkundung und Gewinnung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nast, K. [Landesbergamt Baden-Wuerttemberg, Freiburg im Breisgau (Germany)

    1997-12-01

    Exploration and exploitation of teothermal heat are subject to the German Mining Law of 1 January 1982. Geothermal heat as defined by this law is the total thermal energy contained in the earth`s interior. There are certain limitations to the application of mining law depending on the purpose of geothermal heat use. In Baden-Wuerttemberg, geothermal heat is utilized in the form of thermal water (`single borehole technique`), subject to licensing under mining law, approved plans of operation, and permits under water law. The responsible authority is the Baden-Wueerttemberg mining bureau at Freiburg. (orig.) [Deutsch] Die Erkundung und Gewinnung von Erdwaerme wird mit Inkrafttreten des Bundesberggesetzes am 1. Januar 1982 erstmals gesetzlich geregelt. Erdwaerme im Sinne dieses Gesetzes ist die gesamte im Erdinnern vorhandene thermische Energie. Fuer die Anwendung des Bergrechts gibt es gewisse Einschraenkungen, die insbesondere vom Zweck der Erdwaermeerschliessung abhaengen. - In Baden-Wuerttemberg wird Erdwaerme auf bergrechtlicher Grundlage in Form von Thermalwasser gewonnen (`Einbohlrlichverfahren`). Erforderliche Genehmigungen hierfuer sind im wesentlichen die bergrechtliche Erlaubnis bzw. Bewilligung, Betriebsplanzulassungen und wasserrrechtliche Erlaubnisse. Das Landesbergamt Baden-Wuerttemberg in Freiburg ist die fuer Erdwaermeprojekte zustaendige Genehmigungs- und Aufsichtsbehoerde. (orig.)

  11. A nanosensor for in vivo selenol imaging based on the formation of AuSe bonds.

    Science.gov (United States)

    Hu, Bo; Cheng, Ranran; Liu, Xiaojun; Pan, Xiaohong; Kong, Fanpeng; Gao, Wen; Xu, Kehua; Tang, Bo

    2016-06-01

    Selenol is a key metabolite of Na2SeO3 and plays an important role in many physiological and pathological processes. The real-time monitoring of selenol is of scientific interest for understanding the anti-cancer mechanism of Na2SeO3. Based on selenol's ability to specifically break AuS bonds and form more stable AuSe bonds on the surfaces of gold nanoparticles (AuNPs), we developed a novel near-infrared fluorescent nanosensor (Cy5.5-peptide-AuNPs) for detecting selenol. The nanosensor exhibited rapid response to selenol with high selectivity and sensitivity, and it was successfully used to image changes in the selenol level in HepG2 cells during Na2SeO3-induced apoptosis. Moreover, in vivo fluorescence imaging of selenol was obtained from H22 tumor-bearing mice injected with both the nanosensor and sodium selenite. The results showed that the tumor cell apoptosis induced by Na2SeO3 is correlated with high-level of selenol under hypoxic conditions. We believe that this nanosensor could serve as a powerful tool for monitoring selenol and exploring the physiological function of selenol in a variety of physiological and pathological contexts and that the probe-designed strategy will provide a new platform for research on relevant selenium chemistry. PMID:27043769

  12. Production of oil and coke from sludges containing organic pollutants; Gewinnung von Oel und Koks aus organisch belasteten Schlaemmen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Steger, M. [Martin Steger GmbH, Eggenfelden (Germany); Meissner, W.; Herold, R. [Max Aicher Umwelttechnik GmbH, Freilassing (Germany)

    1998-09-01

    Since the mid-eighties, Messrs. Max Aicher Umwelttechnik GmbH at Hammerau, Germany have been investigating sewage sludge pyrolysis. Laboratory experiments and semi-industrial investigations led to the construction of a combined sludge drying and conversion plant (``Aicher sludge recycling process``), in which the organic sludge fraction is converted into recyclable or combustible oils. Carbon is obtained as a by-product in solid form as conversion coke which can be utilized. Apart from sewage sludge, also industrial sludges with high organic fractions can be processed, e.g. sludges and sewage sludges from petroleum processing. (orig.) [Deutsch] In der Bundesrepublik Deutschland beschaeftigt sich die Max Aicher Umwelttechnik GmbH in Hammerau seit Mitte der Achtzigerjahre mit der Niedertemperaturkonvertierung (Pyrolyse) von Klaerschlamm. Versuche im Labor- und im halbtechnischen Massstab fuehrten zur Realisierung einer betriebstechnischen Anlage mit den Komponenten Schlammtrocknung und Konvertierung. Ziel des Aicher-Schlamm-Recycling-Verfahrens ist die Umwandlung der organischen Schlammfraktion in stofflich und energetisch verwertbare Oele. Bei der Umwandlung entsteht fixer Kohlenstoff, der im festen Rueckstand (Konversionskoks) angereichert wird. Neben dem gewonnenen Oel ist auch der produzierte Koks verwertbar. Einsatzstoffe fuer das Verfahren sind neben Klaerschlamm aus der kommunalen Abwasserreinigung vor allem industrielle Schlaemme mit hohen organischen Anteilen z.B. Schlaemme und Klaerschlaemme aus der Erdoelverarbeitung. (orig.)

  13. Interdisciplinarity, more than just a word? Findings of a case study on urban water management; Ist die Interdisziplinaritaet mehr als ein Schlagwort? Erkenntnisse aus einer siedlungswasserwirtschaftlichen Fallstudie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Krejci, V. [Eidgenoessische Anstalt fuer Wasserversorgung, Abwasserreinigung und Gewaesserschutz, Duebendorf (Switzerland)

    2000-07-01

    This is the first interdisciplinary approach to urban water and waste water managment. The author presents the knowledge acquired during the project. [German] Die ganzheitliche Betrachtung der Wasserwirtschaft in urbanen Gebieten ist sowohl in der Forschung als auch in der Praxis neu. Zwischen der Bearbeitung eines Forschungsprojektes und eines Ingenieurprojektes gibt es grundsaetzliche Differenzen, trotzdem sind wir der Meinung, dass es bezueglich der interdisziplinaeren Aspekte und der ganzheitlichen Betrachtung der Wasserwirtschaft sowohl in der Forschung als auch in der Praxis aehnliche Probleme gibt. Aus diesem Grunde wird in dieser Arbeit versucht ueber einige Erfahrungen aus dem interdisziplinaeren und ganzheitlichen Forschungsprojekt zu berichten. (orig.)

  14. Herstellung von 1,2-Dihydro-1,2-dihydroxybenzoat aus Toluol : Konstruktion von Stämmen für die selektive Hydroxylierung

    OpenAIRE

    Gittinger, Simone

    2003-01-01

    Ziel der vorliegenden Arbeit war es, ein biotechnisches Verfahren zur selektiven Hydroxylierung von Kohlenwasserstoffen zu entwickeln. Als Beispiel für einen derartigen Prozess sollte die Herstellung von Phenol aus Toluol ermöglicht werden. Für die Produktion von Phenol aus Toluol ist ein zweistufiges Verfahren notwendig: Die Biotransformation von Toluol zu Benzoatdihydrodiol (cis-Cyclohexa-3,5-dien-1,2-diol-1-carboxylat oder 1,2-Dihydro-1,2-dihydroxybenzoat) und die anschließende mit Säure k...

  15. Charakterisierung von a-Si:H/c-Si-Heterokontakten und dünnen Schichten aus hydrogenisiertem amorphem Silizium, hergestellt mittels gepulstem DC-Magnetronsputtern

    OpenAIRE

    Nobis, Frank

    2013-01-01

    Dünne Schichten aus hydrogenisiertem amorphem Silizium a-Si:H spielen für die Photovoltaik eine wichtige Rolle. Einerseits kommt für die Dünnschicht-Photovoltaik unterschiedlich dotiertes a-Si:H in den Schichten einer p-i-n-Solarzelle zur Anwendung, andererseits stellen Heterokontakt-Solarzellen aus amorphem und kristallinem Silizium (a-Si:H/c-Si) wegen ihres hohen Wirkungsgrades derzeit ein sehr aktuelles Forschungsthema dar. Die Abscheidung der a-Si:H-Schichten im Rahmen dieser A...

  16. Untersuchung der Strukturdynamik arbeitender F1-ATPase und ATP-Synthase aus Micrococcus luteus in Einzelschußexperimenten mit Synchrotronstrahlung

    OpenAIRE

    Lauer, Iris

    2001-01-01

    ZusammenfassungDie ATP-Synthase koppelt im Energiestoffwechsel der Zellen den Protonentransport über die biologische Membran mit der Synthese des energiespeichernden Moleküls ATP aus ADP und Phosphat. ATP-Synthasen bestehen aus 2 Subkomplexen, wobei der katalytische F1-Teil von der membranständigen Domäne abgelöst werden kann und nur zur ATP-Hydrolyse fähig ist. Der hochkooperative Reaktionsmechanismus der dreizentrigen ATP-Synthasen ist weitgehend unklar.Im Rahmen dieser Arbeit wurde der ATP...

  17. Site-directed mutagenesis around the CuA site of a polyphenol oxidase from Coreopsis grandiflora (cgAUS1)

    OpenAIRE

    Kaintz, Cornelia; Mayer, Rupert L.; Jirsa, Franz; Halbwirth, Heidi; Rompel, Annette

    2015-01-01

    Aurone synthase from Coreopsis grandiflora (cgAUS1), catalyzing conversion of butein to sulfuretin in a type-3 copper center, is a rare example of a polyphenol oxidase involved in anabolism. Site-directed mutagenesis around the CuA site of AUS1 was performed, and recombinant enzymes were analyzed by mass spectrometry. Replacement of the coordinating CuA histidines with alanine resulted in the presence of a single copper and loss of diphenolase activity. The thioether bridge-building cysteine ...

  18. Die Bedeutung des instrumentalen Spiels im Höllenakt aus Rameaus Castor et Pollux

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Büttner, Fred

    2013-12-01

    Full Text Available In modern Music History the continuity of instrumental playing gets increasingly broken up and changes into discontinuity – a process which, in the works of the Viennese Classic, culminates in a compositional mindset that brings the continuous instrumental fl ow and its abrupt break-up to ideal balance. A significant stadium in this development is formed by the music of "Opera buffa" as new genre in the first half of the eighteenth century, as it is represented by Pergolesi’s Serva padrona. On the other hand the French contribution, which makes itself felt with Rameau’s "Tragédies en musique", should not be neglected. A detailed study of the Hell Act from Castor et Pollux shows that also in the works of Rameau instrumental playing, even if it is able to realize, with its at times disquieting motivity, once again the old continuity of instrumental music, gets repeatedly stroken by discontinuity, in which the exciting actions on the stage find their musical expression.[de] In der neueren Musikgeschichte wird das Kontinuum des instrumentalen Spiels zunehmend aufgebrochen und in Diskontinuität verwandelt – ein Vorgang, der mit dem Schaffen der Wiener Klassik in einer kompositorischen Faktur gipfelt, in der die fortlaufende Spielbewegung im Taktsystem und deren abruptes Aufbrechen zu idealem Ausgleich gebracht werden. Eine wesentliche Station auf diesem Entwicklungsgang bildet, wie Thrasybulos Georgiades anschaulich gezeigt hat, die Musik der "Opera buffa" als neuer Gattung in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts, wie sie namentlich durch Pergolesis Serva padrona vertreten wird. Darüber sollte man jedoch den französischen Anteil nicht vernachlässigen, der sich in Rameaus "Tragédies en musique" eindrucksvoll zu Wort meldet. Eine Betrachtung des Höllenakts aus Castor et Pollux macht deutlich, dass auch bei Rameau das instrumentale Spiel, obwohl es mit seiner zuweilen beunruhigenden Motorik noch einmal das alte Kontinuum der

  19. Risk energy transition. Ways out of the impasse; Risiko Energiewende. Wege aus der Sackgasse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kleinknecht, Konrad [Muenchen Univ., Garching (Germany). Fakultaet fuer Physik

    2015-07-01

    The exit of the use of nuclear energy in Germany, it was decided in the summer of 2011 in a rush. Now it is becoming obvious that there is no realistic plan for the conversion of energy supply in the envisaged deadline of ten years. For the conversion of our entire power supply and therefore our economy the period is too short. It lacks a robust empirical reason that have to deal with the issues of security of supply, the affordability, the impact on economic development and social justice. Thus, this treansition threatens to fail at their contradictions. Konrad Kleinknecht tries in his book, to name the problems and to find answers. For him, arise the following questions: What are our opportunity to replace with wind and solar power to replace a part of the power supply? What power sources provide secured capacity? Can we dispense with coal-fired plants? Do we need new power lines? How power may be stored? How real is the risk of blackouts in windless nights? Will the power prices continue to rise? Can be avoided the major risks of the energy transition with a fundamental reform of the Renewable Energies Act (EEG)? The power supply must serve the common good and benefit the industrial site Germany. A blackout would be a disaster for the whole country, it must be avoided at all events. How can we manage this, the author present in his evocative book. [German] Der Ausstieg aus der Nutzung der Kernenergie in Deutschland wurde im Sommer 2011 im Eiltempo beschlossen. Jetzt zeigt sich, dass es keinen realistischen Plan fuer den Umbau der Energieversorgung in der vorgesehenen Frist von zehn Jahren gibt. Fuer die Umstellung unserer gesamten Stromversorgung und damit unserer Wirtschaft ist der Zeitraum zu kurz. Es fehlt eine belastbare empirische Begruendung, die Fragen der Versorgungssicherheit, der Finanzierbarkeit, der Auswirkungen auf die wirtschaftliche Entwicklung und die soziale Gerechtigkeit behandeln muesste. Somit droht diese Wende an ihren Widerspruechen zu

  20. Extrakorporale Stoßwellentherapie (ESWT aus orthopädischer und traumatologischer Sicht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Auersperg V

    2004-01-01

    Full Text Available Die ESWT ist eine derzeit sehr intensiv erforschte Therapieform und im Vergleich mit anderen Therapien auch durchaus hohen EBM-Kriterien entsprechend. Die Wirkungsweise der ESWT ist bis heute nicht ganz geklärt, aus den bisher durchgeführten Untersuchungen (meist Tierversuche lassen sich folgende Wirkungen unterscheiden: ● Zerreißungen (Steindesintegration, Knochenfissuren, Gewebszerreißung ● Kavitation (mit Bildung von Jet streams und freien Radikalen ● Thermische und chemische Effekte ● Molekularbiologische und zelluläre Veränderungen ● Hyperstimulationsanalgesie (gate-control-Mechanismus Diese Wirkungen rufen sehr komplexe Veränderungen im Gewebe hervor, die beispielsweise zur Knochenneubildung führen, aber auch Neoangiogenese und Nervenveränderungen, die beim Verständnis der Effekte der ESWT an den Weichteil-Indikationen durchaus auch Erklärungshilfen sind. Die meisten, bisher veröffentlichten, klinischen Studien haben biometrische Mängel und ihre Ergebnisse sind sehr kontrovers. Die angeführten Indikationen sind die am meisten erforschten und sollen hier bewertet werden. Da für weitere Indikationen die Studien-Daten so spärlich sind, werden sie hier nicht diskutiert. Die Indikationen mit statistisch signifikant guten Behandlungsergebnissen sind: ● Die Tendinitis calcarea (mit niedrigenergetischer und hochenergetischer ESWT ● Die Fasciitis plantaris mit und ohne plantarem Fersensporn (mit niedrigenergetischer und hochenergetischer ESWT ● Die Epicondylitis humeri lateralis (mit niedrigenergetischer und hochenergetischer ESWT ● Verzögerte Knochenbruchheilung (mit hochenergetischer ESWT ● Pseudoarthrosen (mit hochenergetischer ESWT Für die Durchführung, die Anzahl der Impulse und die Intervallänge zwischen den ESWT-Sitzungen läßt sich keine Regel ableiten, dies wird sich vernünftigerweise hauptsächlich an den lokalen Gegebenheiten orientieren. Die bisher (als Richtlinie der ISMST von 2000 → http

  1. Habitus – auch medialer Habitus – aus pädagogischer Perspektive

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Norbert Meder

    2013-12-01

    Full Text Available Der Artikel stellt einen explizit bildungswissenschaftlichen Beitrag zu den Debatten über den "medialen Habitus" dar. Der Autor stellt dabei insbesondere die Frage nach dem "Wie" der "Inkorporierung" des Habitus in der frühkindlichen Phase des Menschen und erweitert dadurch allgemeiner gehaltene Diskussionen über die faktische und empirische Vorhandenheit des Habitus. Dabei betont der Artikel dass psychische Dispositionen und dauerhafte soziale Befindlichkeiten im Sinne eines Dispositivs konstitutiv für den Habitus sind und entwicklungspsychologisch fünf Phasen der Aneignung im Rahmen des kindlichen "Mitmachens" zu unterscheiden sind. So wird etwa der Umgang mit dem eigenen Leib und dem des anderen, mit der eigenen Haut und der Haut der anderen aus dem familiären Dispositiv in die eigene Disposition aufgenommen und konstituiert damit – aktiv und passiv – den Habitus. Der Beitrag betont nachdrücklich – und in Erweiterung und Intensivierung des Bourdieuschen Konzepts – die prozessuale Konstitution des (früh-kindlichen Habitus und beschreibt diese stufenartig und sehr fokussiert, um so das Konzept und die Diskussion zur Medialität des Habitus zu intensivieren und zu bereichern. Damit wird auch die Genese des Habitus im Sinne subtiler (Sozialisations-Bereiche herausgearbeitet, um genauer angeben zu können, wie sich im Rahmen der Familie und der Umwelt bestimmbare psychische und soziale Dispositionen konstituieren. The essay is an explicit contribution of educational science to the debates centred on “media habitus”. The author particularly questions “how” habitus is “incorporated” in the early childhood phase of human beings and thus broadens the more general discussion on the factual and empirical existence of habitus. He stresses the fact that psychological dispositions and enduring social existential orientations in the sense of a dispositif constitute the habitus and that in development psychology, we need to

  2. Integratives versus traditionelles Lernen aus Sicht der Studierenden [Integrative vs. Traditional Learning from the Student Perspective

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kadmon, Guni

    2011-05-01

    CuMed beinhaltet interaktive, fallbasierte Kleingruppenseminare, Fertigkeiten- und Kommunikationstraining, Problem-orientiertes Lernen, studentische Fallbearbeitungen und -präsentationen sowie Unterricht am Krankenbett. Die Dozenten werden didaktisch geschult. Das vorangegangene traditionelle Curriculum basierte dagegen auf Vorlesungen und lediglich zwei Wochenstunden praktischen Unterrichts am Krankenbett. Ziel: Die vorliegende Arbeit analysiert den Beitrag didaktischer Merkmale des traditionellen und Reformcurriculums sowie der aktiven Mitarbeit der Studierenden zum Lernerfolg aus Sicht der Studierenden. Methode: Differenzierte studentische Evaluationen der chirurgischen Lehrveranstaltungen zwischen 1999 and 2008 wurden mittels Korrelations- und Regressionsanalysen untersucht.Ergebnisse: Das Engagement der Dozenten, ihre Fähigkeit, Interesse zu wecken und Kompliziertes verständlich zu erklären, der Beitrag des Unterrichts zum Lernzuwachs, die Unterrichtsqualität und besonders die geförderte Mitarbeit wurden in HeiCuMed signifikant besser bewertet als im traditionellen Curriculum. Die Abhängigkeit des subjektiven Lernzuwachses von der didaktischen Qualität war hingegen in beiden Curricula gleich. Die geförderte studentische Mitarbeit erwies sich als wichtig für den subjektiven Lernzuwachs in den Seminaren und Praktika von HeiCuMed und für die evaluierte Qualität der Praktika aber nicht für den Lernzuwachs im traditionellen Curriculum. Schlussfolgerung: Die Ergebnisse stehen im Einklang mit psychologisch-pädagogischen Erkenntnissen, dass integrative Lehrmethoden mehr zum Lehr- und Lernerfolg beitragen als der passive Wissenstransfer durch die traditionelle Vorlesung, und belegen die wichtige Bedeutung der didaktischen Kompetenz für den Lehrerfolg.

  3. „Ein Buch von so fürchterlicher, aufrüttelnder Wahrheit”. Gabriele Reuters Aus guter Familie (1896 in einer Neuedition

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Nikola Roßbach

    2007-07-01

    Full Text Available Frauenroman, Tendenzroman, Künstlerroman, naturalistischer oder realistischer Roman: Gabriele Reuters Aus guter Familie. Leidensgeschichte eines Mädchens (1896 wurde seinerzeit breit rezipiert und kontrovers diskutiert. Nun ist der Erstdruck in einer Studienausgabe, angereichert mit zahlreichen Informationen und Dokumenten, wieder zugänglich: eine solide Basis für weitere Forschung zu einer großen Unbekannten.

  4. [Anja Wilhelmi, Menschenbilder aus Reval und St. Peterburg. Reiseeindrücke einer Engländerin um 1840] / Paul Kaegbein

    Index Scriptorium Estoniae

    Kaegbein, Paul

    2006-01-01

    Arvustus: Anja Wilhelmi, Menschenbilder aus Reval und St. Peterburg. Reiseeindrücke einer Engländerin um 1840. In: Kollektivität und Individualität. Hamburg: Kovaè, 2001. S. 224-242. Elizabeth Rigby 1840. aastal Londonis anonüümselt ilmunud raamatust "Letters from the shores of the Baltic"

  5. 4. Meeting on cooling towers. From practice - for practice; 4. Kuehlturm-Tagung. Aus der Praxis - Fuer die Praxis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1998-09-01

    The 4th Cooling Tower meeting brought into focus aspects of economic efficiency of the water cooling system, i.e. the papers analyse investment cost and operating cost taking into account environmental policy and interests. Numerous examples from practice are discussed in the papers showing how wet cooling tower design and application-specific selection of design features can influence the performance of the entire system. (orig./CB) [Deutsch] Im Mittelpunkt der 4. Kuehlturm-Tagung steht die Wirtschaftlichkeit der Wasserrueckkuehlanlage, d.h. die Betrachtung der Investitions- und Betriebskosten unter Beruecksichtigung der Belange des Umweltschutzes. Mit Beispielen aus der Praxis zeigen die Referenten, wie sich die Auslegung und Auswahl eines Nasskuehlturms auf das Betriebsergebnis der Anlage auswirken. (orig./GL)

  6. Open Innovation neu denken und steuern: Ein Beitrag aus der Perspektive des Innovationsmanagements an der ETH-Bibliothek

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Franziska Regner

    2015-11-01

    Full Text Available Der Artikel nennt und erläutert Grundlagen und exemplarische Felder, die sich aus Sicht des Innovationsmanagements an der ETH-Bibliothek anbieten, um Open Innovation zu implementieren und etablierte Methoden des Innovationsmanagements zu erweitern. The article outlines basic principles and exemplary fields concerning the implementation of Open Innovation in order to expand established methods in innovation management. The article is based on the perspective of innovation management at ETH-Bibliothek. Cet article esquisse les principes de base ainsi que des exemples de champs d’action permettant la mise en place d’une innovation ouverte (« open innovation ». La perspective se base sur la gestion de l’innovation à la bibliothèque de l’École polytechnique fédérale de Zurich (ETH.

  7. Power generation from wind power and hydroelectric power with cascade systems; Energieerzeugung aus Wind- und Wasserkraft durch Kaskadenschaltungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Seifert, D.

    2001-07-01

    Cascades for speed control may be advantageous for motors with a small speed adjustment range. A cascade is a slip ring rotor asynchronous motor combined with a frequency converter on the rotor side. Depending on the converter design, they are classified as subsynchronous converter cascades or double-feeding asynchronous motors. The contribution discusses the function of these systems and shows how slip rings can be omitted. [German] Fuer Maschinen mit einem geringen Drehzahlstellbereich koennen Kaskaden zur Drehzahlstenerung vorteilhaft sein. Unter einer Kaskade versteht man heute die Kombination aus einer Schleifringlaeufer-Asynchronmaschine und einem laeuferseitigen Frequenzumrichter. Je nach Ausfuehrung des Umrichters bezeichnet man die Kaskaden als untersynchrone Stromrichterkaskade beziehungsweise als doppelt gespeiste Asynchronmaschine. Der Beitrag erklaert die grundsaetzliche Wirkungsweise dieser Kaskaden und zeigt Loesungen auf, die ohne die ueblichen Schleifringe auskommen. (orig.)

  8. Heating load of buildings. Room heat from decentralized renewable electricity; Heizlast von Gebaeuden. Raumwaerme aus dezentral erneuerbarem Strom

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hartmann, Frank

    2013-10-15

    If one would like to get the heating load of a building by using peripheral generated electrical energy from photovoltaics or small wind power, one must deal with both the specific building, as well as the heating load, the heating temperature limit and the differentiation of specific heating period for the building. Here, a ground source heat pump with an intelligent energy storage system seems to be the first choice. [German] Moechte man mit dezentral erzeugter elektrischer Energie aus Photovoltaik oder Kleinst-Windkraft die Heizlast eines Gebaeudes besorgen, muss man sich sowohl mit dem spezifischen Gebaeude, als auch mit der Heizlast, der Heizgrenztemperatur und der Differenzierung der spezifischen Heizperiode fuer das Gebaeude auseinandersetzen. Dabei scheint eine erdgekoppelte Waermepumpe mit einem intelligenten Speichersystem die erste Wahl.

  9. Quantitative assessment of emissions of climate-relevant gases from biogas plants; Quantitative Bewertung von Emissionen klimarelevanter Gase aus Biogasanlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Liebetrau, Jan; Reuschel, Christiane [DBFZ DeutschesBiomasseForschungsZentrum gGmbH, Leipzig (Germany). Biochemische Konversion; Clemens, Joachim; Hafermann, Carsten [gewitra mbH, Troisdorf (Germany); Weiland, Peter; Friehe, Joerg [Johann Heinrich von Thuenen-Institut - Bundesinstitut fuer Laendliche Raeume, Wald und Fischerei (vTI), Braunschweig (Germany). Inst. fuer Agrartechnologie

    2011-07-01

    Precise measurement of the emissions of biogas plants is a prerequisite for differentiated balancing of climate-relevant gaseous emissions. For this purpose, 10 biogas plants each were investigated in two measuring campaigns. With the exception of two plants, no avoidable emissions were found. During operation, emissions occurred mainly in open storage of fermentation residue and in the cogeneration plant. Emissions were higher when recirculated material was used. [German] Eine praezise Bestimmung der Emissionen aus Biogasanlagen ist eine wesentliche Voraussetzung fuer eine differenzierte Bilanzierung der Treibhausgasemissionen. Zur Bestimmung dieser Emissionen wurden in zwei Messkampagnen jeweils 10 Anlagen untersucht. Die Ergebnisse zeigen, dass vermeidbare Emissionen an den Anlagen bis auf zwei Einzelfaelle nicht auftraten. Betriebsbedingte Emissionen traten im Wesentlichen in der offenen Gaerrestlagerung und am BHKW auf. Bei der Beschickung konnte festgestellt werden, dass sich mit der Verwendung von Rezirkulat die Emissionen erhoehen.

  10. Manufacturing of a fuel tank of steel by hydroforming; Herstellung eines Kraftstofftanks komplexer Geometrie aus Stahl mit Hilfe der Hydroumformung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Friebe, E.; Langhammer, T.; Corsten, P. [Volkswagen AG, Wolfsburg (Germany); Kleiner, M.; Homberg, W.; Wellendorf, A. [Dortmund Univ. (Germany). Lehrstuhl fuer Umformtechnik; Birkert, A.; Troesken, F.; Carl, M. [Krupp Drauz GmbH, Heilbronn (Germany); Krautschick, J.; Papaiacovou, P. [Krupp Thyssen Nirosta GmbH, Bochum (Germany)

    2001-07-01

    It is indispensable that the release of fuel constituents must be completely avoided because of new requirements in environmental protection. This demand will apply also for fuel tanks and is so far satisfiable only with steel as the used material. Constructional and safety-relevant defaults in the building of passenger cars requires the positioning of fuel tanks to be put in very complex cavities of the car. The intention of the present research work was to acquire technical and economical solutions for the production of geometrically highly complicated hollow body that is made from steel with the help of the work-medium-based sheet-metal forming. For the investigations a tank of a New Beetle, PQ 34 of the Volkswagen AG was selected as an example of a modern compact car. So far this tank is made out of plastic. The material for this work is the austenitic, stainless steel 1.4301 that was also used in pilot tests (P 242 'Untersuchung der Herstellmoeglichkeiten eines modernen Kraftstofftanks aus Stahl mit Hilfe hydromechanischer und hydrostatischer Umformverfahren' order number P 242, ISBN 2-920621-78-9, Verlag und Vertriebsgesellschaft mbH, Duesseldorf). With Finite-Element-Simulation based fundamental research work the promising forming processes, adapted process control and special tool designing were investigated and selected. Finally the upper shell of the tank was manufactured by deep drawing of 0.6 mm thick sheet metal. The geometrically substantially more demanding lower shell could successfully be made by single-stage hydromechanical deep drawing of 0.8 mm thick sheet metal. The complete tank was manufactured by welding the two half shells together (WiG welding). These prototypes were submitted afterwards to the Volkswagens AG for intern component tests. It showed up that all necessary safety requirements can be fulfilled because of the material-specifically large remainder of formability. Without further optimization steps weight savings could be

  11. Evaluiertes Training von Führungskompetenzen in der medizinischen Aus- und Weiterbildung [Training of Leadership Skills in Medical Education

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fischer, Martin R.

    2013-11-01

    Zusammenarbeit in Teams ist eine wichtige Voraussetzung für qualitativ hochwertige Versorgung im Gesundheitswesen. In diesem Zusammenhang spielen auch Führungskompetenzen von Ärztinnen und Ärzten im klinischen Alltag eine wichtige Rolle. Bisher wurde die Entwicklung von Führungskompetenzen in medizinischen Curricula in der Aus- und Weiterbildung von Ärztinnen und Ärzten jedoch kaum systematisch abgebildet. Die Entwicklung adäquater und effektiver Trainingsmethoden für die Vermittlung von Führungskompetenzen ist daher wünschenswert. Ziel: Das Review soll vorliegende Ergebnisse der Literatur zu Trainings von Führungskompetenzen in der Medizin zusammenfassen und integrieren, um zukünftige Forschung und Trainingsentwicklung anzuregen. Methode: Die Datenbanken PubMED, ERIC, PsycArticles, PsycINFO, PSYNDEX und dem Academic search complete durch EBSCOhost wurden auf Deutsch und Englisch nach Trainings von Führungskompetenzen in der Medizin durchsucht. Relevante Artikel wurden identifiziert und die Studienergebnisse hinsichtlich des zugrundeliegenden Führungsverständnisses, der Zielgruppe und Teilnehmeranzahl, der zeitlichen Ressourcen, sowie der Inhalte und Methoden des Trainings, des Evaluationsdesigns und der berichteten Trainingseffekte zusammengefasst. Ergebnisse: Auf acht Studien trafen alle Einschluss- und kein Ausschlusskriterium zu. Die Trainings selbst sowie die thematisierten Führungskompetenzen differenzieren jedoch stark voneinander. Die Trainingsdesigns beinhalten im Schwerpunkt die theoretische Auseinandersetzung mit dem Thema Führung sowie die Diskussion von Fallstudien aus der Praxis. Die Dauer der Trainings reicht von mehrstündigen bis hin zu mehrjährigen Veranstaltungen. Die selbst eingeschätzte Reaktion der Teilnehmer auf alle Trainings war positiv; es fand jedoch bisher keine systematische Überprüfung des Trainingserfolgs in Bezug auf konkrete Verhaltensänderungen der Teilnehmer statt.Schlussfolgerungen: Es bedarf weiterer Forschung, um die

  12. Ausência de veia cava inferior: relato de caso Absence of the inferior vena cava: case report

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Elton Correia Alves

    2010-12-01

    Full Text Available A ausência congênita de veia cava inferior é achado incomum e ocasional durante exames complementares ou cirurgias do abdome. Em razão de a maioria dos pacientes sem outras malformações serem assintomáticos, há dificuldade em estimar a prevalência dessas anomalias. O objetivo deste trabalho foi relatar o caso de um paciente de 28 anos, sexo masculino, referido para radiografia de tórax devido a quadro de febre alta (39ºC não-responsiva à medicação. Radiografia de tórax sugeriu dilatação de veia ázigos. Em inquérito dirigido para sintomas cardiovasculares, referiu dor torácica (durante atividade física e em repouso e dispneia ocasionais durante o sono associada ao período em que intensificou a prática de exercícios. Realizada tomografia computadorizada sem contraste e, posteriormente, contrastada. As mesmas não esclareceram o caso, fazendo-se necessário angiotomografia, a qual evidenciou ausência de veia cava inferior torácica.The congenital absence of the inferior vena cava is a rare and occasional finding at complementary exams or abdominal surgeries. As the majority of patients without other malformations are asymptomatic, it is hard to estimate the prevalence of these anomalies. Our goal was to report a case of a 28-year-old patient, male, referred to thorax X-ray due to high fever state (39ºC, nonresponder to medication. The X-ray suggested azygos vein dilatation. The interview about cardiovascular symptoms revealed thoracic pain during both physical exercises and at rest, and occasional dyspnea during sleep related to the period of intensification of physical exercises. Computadorized tomography with and without contrast did not solve the case, what explain the request of an angiotomography, that showed absence of thoracic inferior vena cava.

  13. Options of renewable energy sources in a European and Trans-European power supply concept; Optionen einer Europaeisch-, Transeuropaeischen Stromversorgung aus erneuerbaren Energien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Czisch, G.; Trieb, F.

    2002-07-01

    One option for an electric power supply concept involving renewable energy sources is the integration of regions where these are in good supply, e.e. in the marginal regions of Europe. Large-area integration of this regions is both economically and technically interesting. Power from renewable energy sources will be supplied at about the current electricity rates, which is an acceptable economic option for all countries involved. [German] Eine Option der zukuenftigen Stromversorgung mit grossen Anteilen erneuerbarer Energien liegt in der grossraeumigen Vernetzung von Gebieten mit guenstigen Dargebotsverhaeltnissen. Solche Gebiete liegen teilweise in Entwicklungslaendern an Europas Grenzen. Eine weitraeumige Verknuepfung birgt sowohl aus wirtschaftlicher als auch aus technischer Sicht interessante Chancen. Sie ermoeglicht eine rein regenerative Stromversorgung zu Kosten, die nicht weit von den heute ueblichen entfernt sind und volkswirtschaftlich gut vertretbar erscheinen. (orig.)

  14. Monitoring `Renewable resources`. Vegetable oils and other fuels from plants. Third status report; Monitoring `Nachwachsende Rohstoffe`. Pflanzliche Oele und andere Kraftstoffe aus Pflanzen. Dritter Sachstandsbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Roesch, C.

    1997-11-01

    The present status report `vegetable oils and other fuels from plants` deals with important developments on the utilization of biofuels in spark ignition engines and diesel engines since presentation of the report `growing raw materials` of the Enquete comission `Technikfolgenabschaetzung und -bewertung`. The report deals mainly with rapeseed oil and rape seed oil fatty acid methyl ester produced from this (mentioned short of biodiesel) as well as with bioethanol made from sugar beet and grain. (orig./SR) [Deutsch] Der vorliegende Sachstandsbericht `Pflanzliche Oele und andere Kraftstoffe aus Pflanzen` beschaeftigt sich mit den wichtigsten Entwicklungen beim Einsatz von Biokraftstoffen in Otto- und Dieselmotoren seit Vorlage des Berichts `Nachwachsende Rohstoffe` der Enquete-Kommission `Technikfolgenabschaetzung und -bewertung`. Der Bericht befasst sich schwerpunktmaessig mit Rapsoel und daraus hergestelltem Rapsoelfettsaeuremethylester (kurz Biodiesel genannt) sowie mit aus Zuckerrueben und Getreide erzeugtem Bioethanol. (orig./SR)

  15. Sieglind Luise Ellger-Rüttgardt / Grit Wachtel (Hrsg.): Pädagogische Professionalität und Behinderung. Herausforderungen aus historischer, nationaler und internationaler Perspektive, Stuttgart: Kohlhammer 2010 [Rezension

    OpenAIRE

    Weisser, Jan

    2011-01-01

    Rezension von: Sieglind Luise Ellger-Rüttgardt / Grit Wachtel (Hrsg.), Pädagogische Professionalität und Behinderung. Herausforderungen aus historischer, nationaler und internationaler Perspektive, Stuttgart: Kohlhammer 2010, 233 S.

  16. Susan Arndt / Nadja Ofuatey-Alazard (Hrsg.): Wie Rassismus aus Wörtern spricht, (K)Erben des Kolonialismus im Wissensarchiv deutsche Sprache. Ein kritisches Nachschlagewerk. Münster: Unrast 2011 [Rezension

    OpenAIRE

    Messerschmidt, Astrid

    2012-01-01

    Rezension von: Susan Arndt / Nadja Ofuatey-Alazard (Hrsg.): Wie Rassismus aus Wörtern spricht, (K)Erben des Kolonialismus im Wissensarchiv deutsche Sprache. Ein kritisches Nachschlagewerk, Münster: Unrast 2011 (780 S.; ISBN 978-3897715011)

  17. Zur Karbonatsedimentologie, Biofazies und sequenzstratigraphischen Architektur eines fossilen Hochenergie-Schelfs aus dem Neogen der Algarve (Miozän, Südportugal)

    OpenAIRE

    Forst, Markus H.

    2003-01-01

    Die neogene Lagos-Portimão Formation (Unter- bis Mittelmiozän) bildet einen Teil der Steilküste der Algarve (S-Portugal) und besteht aus einer zyklischen Wechsellagerung von Karbonaten und Sand-steinen. Die vorliegende Arbeit bietet ein Modell zur sedimentologischen, faziellen und stratigraphischen Entwicklung dieser Einheit an. Basierend auf Profilen entlang der gesamten lateralen Erstreckung der Einheit wurden verschiedene Gelände- und Labormethoden angewandt, um ein Modell entwickeln zu kö...

  18. Qualitäts- und Herkunftszeichen als Instrument des Agrarmarketings: Eine Bewertung am Beispiel der "Geprüften Qualität - HESSEN" aus Produzentensicht

    OpenAIRE

    Will, Sabine

    2013-01-01

    Die „Geprüfte Qualität – HESSEN“ (GQH) ist ein stufenübergreifendes Zertifizierungszeichen für Lebensmittel mit einem Herkunftsbezug. Der Beitrag bewertet die GQH aus Produzentensicht. Es wird untersucht, ob ein Beitrag zur Einkommenssicherung in der Agrar- und Ernährungswirtschaft durch das Zeichensystem entsprechend seiner Zielstellung geleistet wird. Auf Basis der in einer Produzentenbefragung erhobenen Kosten- und Nutzeneffekte wird abgeleitet, dass im Durchschnitt der Fleischerzeuger der...

  19. Molekulare Analyse der Biosynthese octadecanoid-abgeleiteter Signalmoleküle durch Allenoxid-Synthase und Allenoxid- Cyclase aus Arabidopsis thaliana (L.) HEYNH.

    OpenAIRE

    Zerbe, Philipp

    2007-01-01

    Im Fokus dieser Dissertation stand die Untersuchung der Biosynthese des Phytohormons 12-oxo-Phytodiensäure durch die Allenoxid-Synthase (AOS) und die vier Allenoxid-Cyclase-Isoformen (AOC) aus Arabidopsis thaliana. Enzymatische Analysen der rekombinanten Proteine zeigten eine redundante Substratspezifität der AOC-Isoformen. Zudem belegen biochemische Interaktionsstudien, dass eine Komplexierung von AOS und AOC in vitro nicht essentiell ist. Gleichwohl lässt die erhöhte Stereoselek...

  20. Herstellung und Charakterisierung von Proteinprodukten aus Palerbsen und deren Potential zur Bildung von Proteinmatrices mit hohen Lipidanteilen in Futtermitteln für Salmoniden

    OpenAIRE

    Wild, Florian

    2012-01-01

    Die Steigerung des Austausches von Fischmehl durch alternative Proteinrohstoffe in Fischfuttermitteln ist eine Grundvoraussetzung für ein weiteres Wachstum der Aquakulturwirtschaft, in der die Zucht von Lachs der bedeutendste Produktionszweig ist. Aufgrund der karnivoren Ernährungsweise von Lachs ist dessen Verdauungssystem an die Aufnahme von sehr protein- und fettreicher Nahrung aus seiner natürlichen Umgebung angepasst. Fischfuttermittel für Lachse müssen daher zu möglichst hohen Anteilen ...

  1. Einfluss der Lebensmittelprozessierung auf die Bioverfügbarkeit von Kupfer: Untersuchungen zur zellulären Kupferaufnahme aus CuSO4 und Melanoidin-Cu-Komplexen

    OpenAIRE

    Claudia Keil; Juliane Kirchner; Bettina Cämmerer; Ines Laube; Andrea Hartwig; Kroh, Lothar W.

    2015-01-01

    Kupfer gilt als essentielles Spurenelement, da es als struktureller und katalytischer Cofaktor Bestandteil vieler lebenswichtiger Enzyme ist. Andererseits kann jedoch eine exzessive Zufuhr von Kupfer nachfolgend zu irreversiblen Gewebeschäden führen. Um pathophysiologische Erscheinungen zu vermeiden, muss deshalb sowohl die physiologische Kupferhomöostase als auch die Aufnahme von Kupfer aus der Nahrung streng reguliert werden. Obwohl Melanoidine als finale Produkte der thermischen Prozessier...

  2. Trauma. Die Spirale zwischenmenschlicher Gewalt aus feministisch-psychotherapeutischer Perspektive Trauma—The Spiral of Interpersonal Violence from a Feminist-Psychoanalytic Perspective

    OpenAIRE

    Christina Kleiser

    2005-01-01

    Die Psychotherapeutin Michaela Huber hat auf knapp sechshundert Seiten ein gleichermaßen sensibles wie engagiertes „Standardwerk“ der Traumabehandlung geschrieben. Die Zuerkennung dieser Auszeichnung durch das Österreichische Netzwerk für Traumatherapie erfolgt zu Recht. Vom Standpunkt der so genannten empathischen Abstinenz aus vermittelt Huber auf anspruchsvolle, doch durchweg gut verständliche Weise, wie ein Trauma entsteht und wirkt, was man sich unter einer Traumabehandlung vorzustellen ...

  3. Determination of the thermal conductivity of sediment rock from measurements on cuttings; Ermittlung der Gesteinswaermeleitfaehigkeit von Sedimentgesteinen aus Messungen am Bohrklein

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Troschke, B.; Burkhardt, H. [Technische Univ. Berlin (Germany). Fachgebiet Angewandte Goephysik

    1997-12-01

    Due to high costs core recovery in many wells is strongly restricted. To determine thermal conductivity in these cases measurements on cuttings are necessary, since in situ measurements are expensive and protracted, too. Therefore cores from three hydrogeothermal wells of the north-east part of the German sedimentary basin were grinded to compare the results of measurements on cuttings with known values of thermal conductivity from the original cores. By a suitable model of the two-phase-system cuttings-water it is possible to calculate the thermal conductivity of the rock-matrix. On the basis of this value and a suitable rock-model an average thermal conductivity for the water saturated rock can be estimated. Certainly all influences of the texture (anisotropy, grain bond) and of the characteristics of the porespace (porosity, internal surface, saturation, permeability) are lost with measurements on cuttings. Therefore for the different systems cuttings-water and rock-porefluid as well as for different rock types different models are necessary. (orig.) [Deutsch] In vielen Bohrungen werden aus Kostengruenden keine Kerne gezogen. Fuer die Ermittlung der Waermeleitfaehigkeit koennen deshalb nur in-situ-Messungen, die ebenfalls zeit- und kostenintensiv sind, oder Messungen am Bohrklein herangezogen werden. Es wurden daher Kerne aus drei Hydrogeothermalbohrungen des nordostdeutschen Beckens aufgemahlen, um so vergleichende Messungen am `Bohrklein` aus Kernen mit bekannter Waermeleitfaehigkeit durzhzufuehren. Durch eine geeignete Modellvorstellung des Zwei-Phasen-Systems Bohrklein/Wasser laesst sich die Waermeleitfaehigkeit der Gesteinsmatrix bestimmen und aus dieser durch ein Gesteinsmodell auch eine mittlere Waermeleitfaehigkeit des wassergesaettigten Festgesteins berechnen. Klar ist, dass bei Messungen am Bohrklein Einfluesse, die durch Gefuege (Anisotropie, Kornbindung) und Porenraumeigenschaften (Porositaet, Saettigung, Permeabilitaet) hervorgerufen werden

  4. Regionale Bio-Lebensmittel - Bewertung der sozio-ökonomischen Vorteile für die Region aus Sicht der Nachhaltigkeit am Beispiel Frischmilch in Österreich

    OpenAIRE

    Markut, Theresia; Gusenbauer, Isabella; Bartel-Kratochvil, Ruth; Hörtenhuber, Stefan; Lindenthal, Thomas

    2015-01-01

    Regionale Lebensmittel zeichnen sich durch ein hohes Maß an geschlossenen, regionalen Stoff- und Wirtschaftskreisläufe entlang der Wertschöpfungskette (WSK) aus. Sie leisten damit insbesondere auf regionaler Ebene einen Beitrag zur Nachhaltigen Entwicklung und Resilienz. Zur Quantifizierung dieses Beitrags wurde ein Bewertungsmodell entwickelt, welches die Themen regionale Wertschöpfung, regionale und betriebliche Resilienz sowie Produkteigenschaften abdeckt. Bei der Bewertung wird die gesamt...

  5. Entwicklung eines Rechenverfahrens für keilgezinkte Rahmenecken und Biegeträger ohne oder mit Zwischenstück aus Brettschichtholz oder Holzwerkstoffplatten

    OpenAIRE

    Wiegand, Tobias

    2003-01-01

    Keilgezinkte Rahmenecken und Biegeträger mit oder ohne Zwischenstücken werden aus Brettschichtholz- und Holzwerkstoffabschnitten hergestellt, die mittels Universalkeilzinken-verbindungen (UKZV) gestoßen werden. In UKZV werden die zu verbindenden Abschnitte in einer quer zur Systemachse verlaufenden, über die gesamte Querschnittshöhe gefrästen Keilzinkung miteinander verklebt. Traglastversuche sind sehr aufwändig. Es wird daher ein Rechenmodell zur Abschätzung der Tragfähigkeit...

  6. Die Fallperspektive in der professionellen Praxis und ihrer reflexiven Selbstvergewisserung. Allgemeine Überlegungen und ein empirisches Beispiel aus der Familienmediation

    OpenAIRE

    Maiwald, Kai-Olaf

    2008-01-01

    In diesem Beitrag wird herausgearbeitet, dass die Ausbildung einer spezifischen Fallperspektive von zentraler Bedeutung für eine Profession ist. Um dies zu verdeutlichen, werden zunächst in einer Bedeutungsanalyse die Strukturelemente expliziert, die mit dem Begriff des "Falles" verbunden sind, und es wird dargelegt, wieso gerade für professionelles Handeln ein Fallbezug kennzeichnend ist. Anschließend wird anhand eines empirischen Beispiels aus der Familienmediation ex negativo gezeigt, dass...

  7. Association of cognitive function with glucose tolerance and trajectories of glucose tolerance over 12 years in the AusDiab study

    OpenAIRE

    Anstey, Kaarin J.; Sargent-Cox, Kerry; Eramudugolla, Ranmalee; Magliano, Dianna J.; Shaw, Jonathan E

    2015-01-01

    Introduction We investigated the association between glucose tolerance status and trajectories of change in blood glucose, and cognitive function in adults aged 25 to 85. Methods The sample (n = 4547) was drawn from a national, population-based cohort study in Australia (AusDiab). Fasting plasma glucose (FPG), glycated haemoglobin (HbA1c) and general health were assessed at 0, 5 and 12 years. Covariates included age, education, body mass index, blood pressure and physical activity. At 12 year...

  8. Charakterisierung von Plasmiden aus einer Gemeinschaft von Bodenbakterien mit dem Schwerpunkt auf dem genetischen Potential für konjugativen DNA-Transfer

    OpenAIRE

    Battermann, Anja

    2002-01-01

    Aus einem Ackerboden in Schleswig-Holstein wurden denitrifizierende Bodenbakterien isoliert. 3055 Bodenisolate wurden mit einer endogenen alkalischen Plasmidisolierungsmethode auf ihren Plasmidgehalt untersucht. Es wurden 99 plasmidhaltige Bodenisolate detektiert; dies entspricht einem Gesamtplasmidgehalt der isolierten Bakterienpopulation von 3.2 v.H. Die Verteilung der Plasmide in den einzelnen Gattungen variierte allerdings zwischen 2 v.H. (Arthrobacter) und 100 v.H. (Paracoccus). Von d...

  9. Charakterisierung einer bakteriellen Gemeinschaft aus dem Süßwasser mit dem Schwerpunkt auf dem horizontalen Gentransfer durch Konjugation und Transduktion

    OpenAIRE

    Beilstein, Frauke

    2005-01-01

    Innerhalb dieser Arbeit wurde aus den drei Bielefelder Teichen im Oetkerpark, am Schlosshof und am Meierteich eine bakterielle Gemeinschaft isoliert und charakterisiert. Von 848 verschiedenen Isolaten konnten 367 Bakterienstämme durch Vergleiche ihrer Gesamtproteinmuster und anschließender Sequenzanalyse ihrer 16S-rDNA 14 verschiedenen Bakteriengattungen zugeordnet werden. Die abundantesten Gattungen sind hierbei Pseudomonas und Aeromonas. Kleinere Gruppen konnten den Gattungen Flexibacter, F...

  10. [Robert Schweitzer. Eine Unveröffentlichte Quelle zur Schulgeschichte von Reval Ferdinand Wiedemanns Geschichte des Revaler Gouvernementsgymnasiums aus dem Jahr 1856] / Paul Kaegbein

    Index Scriptorium Estoniae

    Kaegbein, Paul

    2008-01-01

    Arvustus: Robert Schweitzer. Eine Unveröffentlichte Quelle zur Schulgeschichte von Reval Ferdinand Wiedemanns Geschichte des Revaler Gouvernementsgymnasiums aus dem Jahr 1856. - Buch und Bildung im Baltikum. Münster : LIT, 2005. lk. 495-525. Kubermangugümnaasiumi vanemõpetaja Ferdinand Wiedemann kirjutas 1856. aastal kooli ajaloo, mis mingitel põhjustel jäi avaldamata. Tema tööd on kasutanud 1881. aastal Gotthard von Hansen

  11. Untersuchungen zur Wirkung eines standardisierten Extraktes aus dem Holz von Quassia amara L. ex Blom auf Getreideblattläuse und deren Antagonisten

    OpenAIRE

    Holaschke, Markus; Hua, Lei; Basedow, Thies; Kliche-Spory, Christine

    2008-01-01

    Quassia amara ist ein kleiner Baum oder Strauch der neotropischen Wälder, dessen Holz mehrere Quassinoide mit insektiziden Eigenschaften enthält (POLONSKY 1973). Die Art wächst hauptsächlich in Mittelamerika, Brasilien und Guyana (JACOBSON & CROSBY 1971). Die insektizide Wirkung ist schon sehr lange bekannt und Extrakte aus dem Holz wurden bereits lange vor Entwicklung der synthetischen Insektizide verwendet. Nach MCINDOO & SIEVERS (1917) erwähnte BRANDE (1825) erstmals die insektiziden Eigen...

  12. ZPID-Monitor 2005 zur Internationalität der Psychologie aus dem deutschsprachigen Bereich: Der ausführliche Bericht

    OpenAIRE

    Krampen, Günter; Schui, Gabriel

    2008-01-01

    Die für das dokumentarisch abgeschlossene Publikationsjahr 2005 aktualisierten Befunde des in Abstimmung mit dem DGPs-Präsidium durchgeführten ZPID-Monitorings zur Internationalisierung der Psychologie im deutschsprachigen Bereich werden ausführlich dargestellt (zur Methode siehe etwa Krampen, Montada, Müller & Schui, 2005). Verändert ist Modul 3, in dem erstmalig die englischsprachigen Fachzeitschriften mit den häufigsten Autorenschaften aus dem deutschsprachigen Bereich aufgeführt werden....

  13. Untersuchungen mit Bodenpilzen aus der Rebstock-Rhizosphäre unterschiedlich bewirtschafteter Rebanlagen des Rheingaus unter besonderer Berücksichtigung ihrer Pathogenität

    OpenAIRE

    Hammes, Markus Johannes

    2008-01-01

    Ziel der Untersuchungen war, Pilze aus geschädigtem und ungeschädigtem Wurzelmaterial konventionell und ökologisch bewirtschafteter Weinbergsböden zu isolieren und diese auf ihre Durchsetzungsfähigkeit gegenüber den anderen Arten bzw. deren Pilzmetabolitsuspensionen unter unterschiedlichen Nahrungsbedingungen zu prüfen und eine eventuelle substratabhängige Verhaltensänderung bei den Spezies in Interaktion festzustellen. Zudem wurde in weiteren In-vitro- Versuchen das pathoge...

  14. Ausgewählte Aspekte des Cloud-Computing aus einer IT-Management-Perspektive: Cloud Governance, Cloud Security und Einsatz von Cloud Computing in jungen Unternehmen

    OpenAIRE

    Adelsberger, Heimo; Drechsler, Andreas

    2010-01-01

    Dieser Forschungsbericht leistet einen Beitrag zu einer wissenschaftlich fundierten Betrachtung des Hype-Themas Cloud Computing aus der Perspektive des IT-Managements. Die beiden erstgenannten Beiträge des Bandes analysieren die Auswirkungen des Einsatzes von Cloud Computing-Diensten auf spezifische IT-Management-Fragestellungen (IT-Governance bzw. IT-Sicherheits- und IT-Risikomanagement) und geben auf dieser Basis praktische Handlungsempfehlungen für IT-Entscheider. Der dritte Beitrag fasst ...

  15. Identifizierung und Quantifizierung von sauren Markersubstanzen für troposphärisches sekundäres organisches Aerosol aus biogenen Kohlenwasserstoffen mittels Kapillar-HPLC-ESI-MS n

    OpenAIRE

    Warnke, Jörg

    2004-01-01

    Sekundäres organisches Aerosol (SOA) ist ein wichtiger Bestandteil von atmosphärischen Aerosolpartikeln. Atmosphärische Aerosole sind bedeutsam, da sie das Klima über direkte (Streuung und Absorption von Strahlung) und indirekte (Wolken-Kondensationskeime) Effekte beeinflussen. Nach bisherigen Schätzungen ist die SOA-Bildung aus biogenen Kohlenwasserstoffen global weit wichtiger als die SOA-Bildung aus anthropogenen Kohlenwasserstoffen. Reaktive Kohlenwasserstoffe, die in großen Mengen von de...

  16. Body concept quality and precision. Uniform impression of quality; Konzeptqualitaet und Praezision der Karosserie. Wertanmutung aus einem Guss

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Trost, W.; Siehler, U.; Tenfelde, H.

    2002-05-01

    The bodyshell performs a central integration function in the overall vehicle system. The goal of development was to bring all requirements and interfaces to major assemblies and equipment components 'under one umbrella'. In addition, the engineers wished to further increase the standards set in this vehicle class in the previous model in disciplines such as structural strength, long-term quality, lightweight design, aerodynamics and - by no means least - safety. The body is additionally characterised by even better noise and vibration comfort, perfect directional stability nd road adhesion and very good repair-friendliness. (orig.) [German] Im System Gesamtfahrzeug erfuellt der Karosserie-Rohbau eine zentrale Integrationsfunktion. Bei der Entwicklung galt es, alle Anforderungen und Schnittstellen zu Aggregaten und Ausstattungsteilen 'unter einen Hut' zu bringen. Zusaetzlich wollten die Ingenieure die bereits beim Vorgaengermodell in wichtigen Disziplinen wie Strukturfestigkeit, Langzeitqualitaet, Leichtbau, Aerodynamik und nicht zuletzt Sicherheit gesetzten Massstaebe noch weiter steigern. Die Karosserie der neuen E-Klasse zeichnet sich ausserdem durch einen noch besseren Geraeusch- und Schwingungskomfort, perfekte Fahrstabilitaet und sehr gute Reparaturfreundlichkeit aus. (orig.)

  17. Uroboros : [aus "Uroboros"] : [luuletused] / Ene Mihkelson ; tlk. Irja Grönholm ja Gisbert Jänicke

    Index Scriptorium Estoniae

    Mihkelson, Ene, 1944-

    2006-01-01

    Sisu: Uroboros : "In der Nacht fragt heimlich jemand Wie heisst du..." ; "Am Meer stand ein Mann mit einer Sense..." ; "An dem Tag als es Kugeln regnete..." ; "Zum Zeitvertrieb ersteigerte ich mir auf einer Auktion ein paar..." ; "Sie hat sich mit der Zeit eingelassen und daraus..." ; Das Feld ; "Mutter ist wieder bei mir obgleich..." ; "Wir waren ein Mädchen Wir redeten..." ; "Als ich vier Jahre alt wurde Da wurde so viel..." ; "Wer ist dein Vater Der Fremde aus der Ferne..." ; "Das letzte Wort Das letzte Das letzte Das allein...". Orig.: Uroboros : "Öö aegu keegi küsib sala Mis su nimi on..." ; "Mere ees seisis vikatiga mees..." ; "Sel päeval kui sadas kuulivihma..." ; "Ajaviiteks ostsin enampakkumisel sõpru..." ; "Ta ajaga läinud on sohki ja sellest..." ; Põld ; "Mu ema on jälle mu juures kuigi..." ; "Meid oli üks türduk Me rääkisime..." ; "Kui olin saanud neljaseks Nii väga kiitis..." ; "Kes on su isa Kaugelt tulnud võõras..." ; "Viimast sõna Viimast Viimast Ainu..."

  18. Cooling water treatment with ozone. Operating experience from a large power plant; Kuehlwasserbehandlung mit Ozon. Betriebserfahrungen aus dem Grosskraftwerk

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmittecker, B.M. [Energie-Versorgung Schwaben AG, Heilbronn (Germany); Henke, K.P.; Bergmann, R. [BWT Wassertechnik GmbH, Schriesheim (Germany)

    1999-06-01

    In two auxiliary cooling circuits of large power plant Heilbronn the recirculated cooling water has been treated with ozone since 1995 in order to abate mucilage-forming microbiology and to minimize corrosion - especially to eliminate pitting corrosion. It could be shown that the application of ozone in cooling circuits also of power plants has a number of advantages. Compared to other alternatives, ozone is the most effective microbiocide without environmental-relevant effects. As in this case ozone has been generated from the atmospheric air and electricity, no requirements regarding transport and storage are to be met. The ozone generator can be installed at any place. (orig.) [Deutsch] In zwei Nebenkuehlkreislaeufen des Grosskraftwerks Heilbronn wird das Rueckkuehlwasser seit November 1995 mit Ozon zur Bekaempfung schleimbildender Mikrobiologie und zur Minimierung der Korrosion - insbesondere zur Eliminierung der Lochkorrosion - behandelt. Es konnte gezeigt werden, dass die Anwendung von Ozon in Kuehlkreislaeufen auch im Kraftwerk eine Reihe von Vorteilen mit sich bringt. Ozon ist im Vergleich zu anderen Alternativen das wirkungsvollste Mikrobiozid ohne umweltrelevante Folgeprodukte. Da hier das Ozon aus atmosphaerischer Luft und Elektrizitaet erzeugt wurde, entfaellt jede Transportanforderung und Lagerhaltung. Der Ozongenerator ist ueberall installierbar. (orig.)

  19. Purifying flue gas scrubber washings by means of membranes; Membranunterstuetztes Verfahren zur Reinigung von Waschwasser aus Rauchgasreinigungsanlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rosenwinkel, K.H.; Nagy, J. [Hannover Univ. (Germany). Inst. fuer Siedlungswasserwirtschaft und Abfalltechnik; Mueller, H.; Baumgarten, G. [Amafilter Deutschland, Langenhagen (Germany)

    1997-12-31

    A process was developed to purify the wastewater of a flue gas purification process of a wood combustion plant. The water treatment process consists of a filtration with saw-dust and a reverse-osmosis process. A pilot plant has been developed and the performance has been tested. (SR) [Deutsch] Im Auftrag der Firma Wilhelm Mende GmbH, Gittelde/Harz, fuehrt das Institut fuer Siedlungswasserwirtschaft und Abfalltechnik der Universitaet Hannover im Fruehjahr 1996 am Waschwasser der dortigen Rauchgasreinigungsanlage eine Bestandsaufnahme durch, um die Ursachen fuer die Betriebsstoerungen herauszufinden. Bei den Untersuchungen wurde festgestellt, dass die Waschwasserreinigung nur unzureichend funktionierte und einige konzeptionelle Fehler aufwies. Aufbauend auf den Voruntersuchungen wurde ein kombiniertes Verfahren aus herkoemmlicher Filtration und einer Umkehrosmose entwickelt, mit dem es moeglich sein sollte, die Belastung des Waschwassers auf einem fuer die Systemstabilitaet ausreichenden Niveau zu halten. Das Konzept wurde in Pilotversuchen im Fruehherbst 1996 erfolgreich geprueft. Die grosstechnische Anlage wird derzeit von der Fa. Amafilter installiert und getestet. Betriebsergebnisse liegen z.Zt. noch nicht vor. Die wissenschaftliche Inbetriebnahmebegleitung erfolgt durch das Institut und wird von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt gefoerdert. (orig.)

  20. Coal providing of power plant Rostock - experiences from the planing, commissioning and operation; Kohleversorgung des Kraftwerks Rostock - Erfahrungen aus der Planung, der Inbetriebsetzung und dem Dauerbetrieb

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kusch, H. [KNG, Rostock (Germany)

    1996-12-31

    The coal providing of the power plant Rostock, which is on duty since may 1994, take place from the sea harbour. Because of the favourable territory relations of the sea harbour we built there a active storage. The coal from Europe and oversea is going over the modernized coalbunkering quay and conveyor bridges to the storage place. The automatical reclaimer pick up the coal in predifined ratio of coal and put them on the 3000 m long conveyor belt, which is going directly in the boiler house. In this report are experiences from the planning - and commissioning time and also from the 2 years operation time. (orig.) [Deutsch] Die Kohleversorgung fuer das Steinkohlekraftwerk Rostock, das im Mai 1994 in Betrieb ging, wird ueber den naheliegenden Seehafen Rostock realisiert. Unter Nutzung guenstiger territorialer Verhaeltnisse wurde im Seehafen Rostock ein Aktivlager errichtet. Die im Seehafen angelandete Steinkohle aus Europa und Uebersee wurde und wird nach Rekonstruktion der vorhandenen Schiffsentlader ueber Bandbruecken zum Kohlelagerplatz transportiert und zwischengelagert. Automatisch arbeitende Portalkratzer erfassen die Kohle in vorgegebenen Mischungsverhaeltnissen. Ueber eine insgesamt ca. 3.000 m lange Bandanlage gelangt diese dann in das Kraftwerk. Es werden Erfahrungen aus der Planungs-, Realisierungs- und Inbetriebsetzungsphase, als auch aus einem nunmehr ueber 2-jaehrigen Betrieb uebermittelt. (orig.)

  1. High-resolution virtual laryngoscopy based on helical CT data sets; Hochaufloesende virtuelle Laryngoskopie aus Spiral-CT-Datensaetzen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Aschoff, A.J.; Seifarth, H.; Fleiter, T.; Sokiranski, R.; Goerich, J.; Merkle, E.M.; Wunderlich, A.P.; Brambs, H.J. [Universitaetsklinikum Ulm (Germany). Abt. fuer Diagnostische Radiologie; Zenkel, M.E. [Universitaetsklinikum Ulm (Germany). Hals-Nasen-Ohrenheilkunde

    1998-10-01

    This pilot study investigated the feasibility and clinical value of high-resolution virtual real-time laryngoscopy based on helical CT data sets. Nine patients with laryngeal pathology (three with tumors of the vocal cords, two laryngeal carcinomas, one with invasion of the larynx by thyroid carcinoma and six subglottic stenoses) underwent examination by helical CT at a collimation of 1 mm. Following acquisition, the images were processed at a workstation with standard visualization software, such that virtual endoscopy (VE) in real time was possible. The images were then compared with the findings of conventional endoscopy. Because of swallowing artifacts, reconstruction failed in 2 of 12 patients. None of the carcinomas of the vocal cords was recognized at VE or in the cross-sectional CT images. VE provided the correct diagnosis in 8 of 12 cases (laryngeal tumors, subglottic stenoses). Virtual laryngoscopy is capable of simulating the visual findings of endoscopy in cases of laryngeal tumors and subglottic stenoses. Small tumors of the vocal cords are not adequately visualized. The major problem affecting results is motion artifacts resulting from involuntary swallowing. (orig.) [Deutsch] Im vorliegenden Beitrag wird eine Pilotstudie zur Ueberpruefung der Machbarkeit und des klinischen Nutzens einer hochaufloesenden virtuellen Echtzeitlaryngoskopie aus Spiral-CT-Datensaetzen vorgestellt. 12 Patienten mit Erkrankungen im Kehlkopfbereich (3 Stimmlippentumore, 2 Larynxkarzinome, ein in den Larynx eingebrochenes Schilddruesenkarzinom und 6 subglottische Stenosen) wurden mittels hochaufloesender Spiral-CT (Kollimation 1 mm) untersucht. Anschliessend wurden die Bilder auf einer Workstation mit einer standardmaessigen Visualisierungssoftware so rekonstruiert, dass eine virtuelle Endoskopie (VE) in Echtzeit moeglich wurde, welche der herkoemmlichen Fiberendoskopie gegenuebergestellt wurde. 2 der 12 Patienten waren bedingt durch Schluckartefakte nicht zu rekonstruieren

  2. Environment and cancer as seen by the population of Austria; Umwelt und Krebs aus der Sicht der oesterreichischen Bevoelkerung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wallner, P.; Haidinger, G. [Vienna Univ. (Austria). Inst. fuer Krebsforschung

    1999-04-01

    The public perception of the importance of environmental factors for carcinogenesis was investigated in a representative sample of Austrians (n=2073) who in 1995 were {>=} 15 years of age. Results show that about 60% of the respondents attribute great importance to environmental pollution as a cause for cancer development. Only smoking ranks higher. Approximately 56% of the respondents rate toxic agents in the workplace to be of great importance. In the case of pesticide residues this is true for 50% and in the case of passive smoking for 44%. High voltage power lines, `earth rays` and `water veins` are rated to be of great importance by about 25% of the respondents. The ratings of women and men do not differ except for the last two esoteric factors, with women giving more importance to them. The survey shows that the role of environmental factors in cancer development is overestimated. A better information of the public about the various cancer risks seems to be necessary. It should be based on the recommendations concerning risk communication, risk didactics and risk comparisons. (orig.) [Deutsch] Mit der vorliegenden Untersuchung sollte erhoben werden, welche Bedeutung aus Sicht der oesterreichischen Bevoelkerung Umweltfaktoren bei der Krebsentstehung zukommt. Im Rahmen der Oesterreichischen Krebsumfrage 1995 wurde eine repraesentative Stichprobe der Bevoelkerung {>=} 15 Jahre (n=2073) befragt. Rund 60% der Respondenten messen der Umweltverschmutzung grosse Bedeutung fuer die Krebsentstehung zu, sie wird damit nach dem Rauchen als wichtigster Faktor angesehen. Die Schadstoffbelastung am Arbeitsplatz hat fuer 56% der Befragten grosse Bedeutung, Pestizide in Lebensmitteln fuer 50% und Passivrauchen fuer 44%. Jeweils ungefaehr 25% der Respondenten messen Hochspannungsleitungen, Erdstrahlen und Wasseradern grosse Wichtigkeit zu. Lediglich Erdstrahlen und Wasseradern haben fuer Frauen groessere Bedeutung als fuer Maenner. Die Ergebnisse der Befragung zeigen, dass

  3. Biomonitoring of lead and cadmium in women from industrial regions of eastern Germany; Biomonitoring von Blei und Cadmium bei Frauen aus industriellen Regionen Sachsen-Anhalts

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meyer, I.; Wichmann, H.E. [Univ. Muenchen (Germany). Lehrstuhl fuer Epidemiologie; GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit, Neuherberg (Germany). Inst. fuer Epidemiologie; Becker, K.; Lippold, U.; Meyer, E. [Umweltbundesamt, Berlin (Germany); Heinrich, J. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit, Neuherberg (Germany). Inst. fuer Epidemiologie

    2003-07-01

    kreatininbezogene Cadmiumkonzentration im Urin bestimmt. Es wurde eine mittlere korporale Belastung mit Blei von 41,5 {mu}g/l Blut (95% K.I.: 39,6-43,6) und eine mittlere innere Exposition mit Cadmium von 0,417 {mu}g/gKr (95% K.I.: 0,390-0,447) festgestellt. Somit unterschied sich die innere Belastung mit Blei und Cadmium nicht oder nur geringfuegig von der der Allgemeinbevoelkerung. Von der gemessenen korporalen Belastung ging keine gesundheitliche Gefaehrdung aus. Frauen aus der schwermetallbelasteten Region Hettstedt hatten im Vergleich zu Frauen aus den beiden anderen Regionen keine erhoehten Blutbleikonzentrationen. Die Blutbleikonzentration, die v.a. die aktuelle Exposition gegenueber Blei reflektiert, wurde bei Frauen im 6. Lebensjahrzehnt von individuellen Verhaltensweisen wie dem Rauchen sowie von der Distanz des Wohngebietes zu den Hettstedter Huettengebieten beeinflusst. Ausserdem fuehrte eine erhoehte Bleikonzentration im Trinkwasser sowie die Freisetzung von Blei aus den Knochen nach der Menopause zu einer erhoehten Blutbleikonzentration. Im Vergleich zu Frauen aus den Kontrollregionen wiesen Frauen aus Hettstedt eine deutlich erhoehte Cadmiumexkretion mit dem Urin auf. Die Cadmiumkonzentration im Urin spiegelt v.a. die kumulative, lebenslange Exposition gegenueber Cadmium wider. (orig.)

  4. Einfluss der Lebensmittelprozessierung auf die Bioverfügbarkeit von Kupfer: Untersuchungen zur zellulären Kupferaufnahme aus CuSO4 und Melanoidin-Cu-Komplexen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudia Keil

    2015-02-01

    Full Text Available Kupfer gilt als essentielles Spurenelement, da es als struktureller und katalytischer Cofaktor Bestandteil vieler lebenswichtiger Enzyme ist. Andererseits kann jedoch eine exzessive Zufuhr von Kupfer nachfolgend zu irreversiblen Gewebeschäden führen. Um pathophysiologische Erscheinungen zu vermeiden, muss deshalb sowohl die physiologische Kupferhomöostase als auch die Aufnahme von Kupfer aus der Nahrung streng reguliert werden. Obwohl Melanoidine als finale Produkte der thermischen Prozessierung von kohlenhydratreichen Lebensmitteln nachgewiesenermaßen über metallchelatisierende Eigenschaften verfügen, ist ihre Bedeutung für die Resorption von lebensnotwendigen Mineralien und Spurenelementen bisher nur unzureichend geklärt. In der vorliegenden Studie konnte gezeigt werden, dass lebensmittelrelevante Melanoidine über ein revertierbares Kupferbindungsvermögen verfügen. Hierbei konnte ein Zusammenhang zwischen der Menge aus den Maillard-Reaktionsprodukten (MRPs freisetzbarer Kupferionen und der Hemmung des Cu-sensitiven Enzyms poly (ADP-Ribose Polymerase 1 nachgewiesen werden. Die Aufnahme der Cu-Ionen aus Melanoidin-Cu Komplexen in humane HCT116-Kolonkarzinomzellen erfolgt im Vergleich zu der anorganischen Verbindung CuSO4 in gleichem Ausmaß, jedoch mit deutlich größerer Geschwindigkeit. Die durchgeführten Genexpressionsanalysen weisen zudem auf Unterschiede in der zellulären Bioverfügbarkeit der aufgenommenen Kupferionen hin. Diese Ergebnisse verdeutlichen, dass Melanoidine als Endprodukte der Maillard-Reaktion regulierend in den Prozess der Kupferaufnahme in intestinalen Zellen eingreifen und thermisch prozessierte Lebensmittel somit als wichtige Modulatoren der Kupferhomöostase angesehen werden müssen.

  5. ^Eine^ Analyse weiblicher Flüchtlingsschicksale: zur Lebenssituation weiblicher Flüchtlinge aus Äthiopien und Eritrea am Beispiel des Aufnahmeortes Khartoum

    OpenAIRE

    Ali, Nawal

    2005-01-01

    Im September 1999 verkündete das Amt des hohen Flüchtlingskommissars der Vereinten Nationen (UNHCR) die weltweite Inkraftsetzung der Aufhebungsklausel des UN-Hilfsprogramms (Cessation Clause) sowie die Beendigung des Flüchtlingsstatus für die äthiopischen Flüchtlinge. Die Arbeit untersucht die Lebenssituation weiblicher Flüchtlinge aus Äthiopien und Eritrea in Khartoum nach der UNHCR- Aufhebungsklausel. Die Forschungsarbeit wurde in Khartoum ausgeführt. Die Datenerhebung erfolgte von Juli 200...

  6. Síndromes coronarianas agudas na ausência de doença arterial coronariana significativa Acute coronary syndromes in the absence of significant coronary artery disease

    OpenAIRE

    Maria das Graças Viana Pinheiro; Alvaro Rabelo Jr.; Rogerio Santos de Jesus; Luciana Cunha Nascimento; Ursula Maria Moreira Costa

    2005-01-01

    OBJETIVO: Avaliar as características clínicas, a evolução e as complicações intra-hospitalares de pacientes com síndromes coronarianas agudas (SCA) na ausência de doença arterial coronariana (DAC) obstrutiva significativa. MÉTODOS: Estudo transversal envolvendo pacientes internados, de agosto/96 a março/02, com síndromes coronarianas agudas, com e sem supradesnivelamento ST, analisando as características clinicas, demográficas e complicações intra-hospitalares nos casos com (>50%) e sem (< 50...

  7. Marktforschungs- und Durchführbarkeitsstudie für Fleisch und Fleischprodukte aus Bio-Ebermast (Schweinefleisch von unkastrierten Tieren)

    OpenAIRE

    Geßl, Reinhard; Rudolph, Gwendolyn

    2009-01-01

    Die Ferkelkastration ist als schmerzhafter Eingriff in die Integrität der männlichen Schweine zu sehen. Der im Projekt verfolgte Ansatz geht davon aus, dass jeglicher Eingriff am Tier, auch wenn er unter Narkose erfolgt, Stress und Schmerz für das Tier bedeutet. Die derzeit zur Verfügung stehenden Methoden zur schmerzfreien Kastration bzw. postoperativer Schmerzbehandlung sind jedoch entweder mit teuren Kosten verbunden oder nicht als praxistauglich zu bewerten. Die Ebermast gewährleistet grö...

  8. Das Wecken des Interesses zur selbstständigen Ausübung von Sport in der Freizeit im Falle der Lyzealschüler

    OpenAIRE

    Prodea, Cosmin; Margineanu, Gabriel; Masca, Daniel; Vaidahazan, Remus-Cristian

    2010-01-01

    Die körperliche Erziehung, betrachtet als ein Zweig der menschlichen Erziehung, hat als Zweck die normale und harmonische Entwicklung des Organismus. Sie fördert die bessere Gesundheit und die Entwicklung besonderer Fähigkeiten. Chronologisch gesehen ist sie die erste Erziehung, die einen Einfluss auf den Organismus ausübt. [...] Der Zweck der Forschung ist zu bestimmen, ob die "Bewegung" ein Teil der Wünsche der Schüler ist, wie und wie viel sie Sport treiben, die Gründe zu erfahren, wofür s...

  9. Optimierung von Fehlererkennungsschaltungen auf der Grundlage von komplementären Ergänzungen für 1-aus-3 und Berger Codes

    OpenAIRE

    Morozov, Alexei

    2005-01-01

    Die Dissertation stellt eine neue Herangehensweise an die Lösung der Aufgabe der funktionalen Diagnostik digitaler Systeme vor. In dieser Arbeit wird eine neue Methode für die Fehlererkennung vorgeschlagen, basierend auf der Logischen Ergänzung und der Verwendung von Berger-Codes und dem 1-aus-3 Code. Die neue Fehlererkennungsmethode der Logischen Ergänzung gestattet einen hohen Optimierungsgrad der benötigten Realisationsfläche der konstruierten Fehlererkennungsschaltungen. Außerdem ist eins...

  10. Process combination of thermo pressure hydrolysis and fermentation for innovative processing of residual biogenous mass; Verfahrenskombination aus Thermodruckhydrolyse und Vergaerung zur innovativen Verwertung biogener Restmassen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Prechtl, S.; Merkl, M.; Schieder, D.; Schneider, R.; Bischof, F. [Applikations- und Technikzentrum fuer Energieverfahrens-, Umwelt- und Stroemungstechnik (ATZ-EVUS), Sulzbach-Rosenberg (Germany)

    1999-07-01

    The described processing technique consisting of topped thermal hydrolysis and downstream fermentation is particularly suitable for wet, low-structure organic waste. High turnover rates at short treatment times permit to minimize residues effectively, yield a fair amount of biogas and allow compact design because of low fermenter volumes, which has a positive impact on investment cost. (orig.) [German] Das vorgestellt Verwertungsverfahren bestehend aus vorgeschalteter thermischer Hydrolyse und nachgeschalteter Vergaerung eignet sich besonders fuer nasse, strukturarme organische Abfaelle. Hohe Umsatzraten bei kurzen Behandlungszeiten ermoeglichen eine gute Reststoffminimierung und Biogasausbeute sowie eine kompakte Bauweise durch kleine Fermentervolumina, was sich positiv auf die Investitionskosten auswirkt. (orig.)

  11. 50 Jahre Konstanz und Dynamik im Seggen-Hangbuchenwald (Carici-Fagetum) : ein Vergleich alter und neuer Vegetationsaufnahmen aus dem Göttinger Wald

    OpenAIRE

    Heinrichs, Steffi; Winterhoff, Wulfard; Schmidt, Wolfgang

    2014-01-01

    Ziel: Die Vegetation der mitteleuropäischen Buchenwälder hat sich in den vergangenen Jahrzehnten deutlich verändert. Über die Änderungen in den wärmeliebenden Seggen-Hangbuchenwäldern (Carici-Fagetum) unter dem Einfluss des Nutzungs- und Klimawandels, der Eutrophierung und des Schalenwild-Einflusses ist aber bisher wenig bekannt. Wir verglichen Vegetationsaufnahmen des Carici-Fagetum aus den 1950er Jahren mit aktuellen und fragten: (1) Wie haben sich Struktur, Diversität und Artenzusammensetz...

  12. Chemische Wertschöpfung aus Biomasse mittels selektiver katalytischer Oxidation zu Ameisensäure (FA) - der Erlanger OxFA-Prozess

    OpenAIRE

    Albert, Jakob

    2015-01-01

    Die Aufgabe der vorliegenden Arbeit bestand darin, den OxFA-Prozess zur oxidativen Gewinnung von Ameisensäure aus Biomasse weiterzuentwickeln und in einen technisch realisierbaren Prozess zu überführen. Zunächst wurde eine Abschätzung der Umsetzbarkeit verschiedener Biomassen vorgenommen. Es zeigte sich, dass die Umsetzung wasserlöslicher Biopolymere zu sehr hohen FA-Ausbeuten führt. Dabei spielen die Funktionalisierung des Kohlenstoffgerüsts sowie im Falle von Mehrfachzuckern die Verknüpf...

  13. Multimedia and solar energy - chances for basic and advanced training of tradesmen. Conference; Multimedia und Sonnenenergie - Chancen fuer die Aus-, Fort- und Weiterbildung im Handwerk. Tagung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2001-07-01

    Subjects: Didactics of vocational training and multimedia learning; Internet services of the Koordinierungsstelle Energie des Westdeutschen Handwerkskammertages; Training in solar engineering at HBZ Muenster; Training software for the space HVAC sector; Interactive learning software for vocational training in solar engineering; E-learning; Multimedia applications in photovoltaics. [German] Die Tagungsunterlagen bestehen aus einzelnen ungebundenen Artikeln. Sie behandeln die folgenden Themen: Didaktik der beruflichen Bildung und multimediales Lernen; Internet Angebot der Koordinierungsstelle Energie des Westdeutschen Handwerkskammertages; Solartechnik-Schulungen am HBZ Muenster; Trainingssoftware fuer das SHK-Handwerk; Einsatz interaktiver Lernsoftware fuer Solarthermie in der beruflichen Bildung; E-Learning; Multimedia-Anwendungen im Bereich Photovoltaik. (AKF)

  14. Der agglutinierende, antifungale Faktor aus den Knollen von Cyperus esculentus: Optimierung der Reinigung und weitere Untersuchungen zur Hemmung des Wachstums phytopathogener Pilze

    OpenAIRE

    Böck, Corina

    2003-01-01

    Entsprechend den Vorarbeiten von C. Heid-Jehn1 wurde aus den Wurzelknöllchen der Pflanze Cyperus esculentus durch wässrige Extraktion ein Faktor isoliert, der als Cyperus-esculentus-Faktor (CEF) bezeichnet wurde. Die vorliegende Arbeit hatte das Ziel, die Isolierung und Reinigung zu optimieren, die Reinheit zu prüfen und die chemische Zusammensetzung näher zu charakterisieren. Des Weiteren sollte die biologische Aktivität gegen die Mykotoxine-bildenden Fusariosen im Hinblick auf eine mögliche...

  15. Combustion of high-rank light fraction. First experiences with GAVI/VAM; Verbrennung von heizwertreicher Leichtfraktion. Erste Erfahrungen aus der GAVI-VAM (Wijster)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wandschneider, J. [Goepfert, Reimer und Partner Ingenieurgesellschaft mbH, Hamburg (Germany)

    1998-09-01

    GAVI/VAM consists of a sorting plant which is topped by an RDF combustion plant. These two plant components are directly linked with each other via an RDF bunker (24 h). The present contribution addresses the main components of the combustion plant individually and points out its special features as compared with crude waste combustion. [Deutsch] Die GAVI/VAM besteht aus einer Sortieranlage mit nachgeschalteter RDF-Verbrennungsanlage, beide Anlagenteile sind durch einen RDF-Bunker (24 h) unmittelbar miteinander verbunden. Nachfolgend werden die wesentlichen Komponenten der Verbrennungsanlage einzeln angesprochen und die Besonderheiten im Vergleich zur Rohmuellverbrennung dargestellt. (orig./SR)

  16. Die Ausgrenzung des Tabakgebrauchs aus dem öffentlichen Raum: die Einstellungen der Bürger zu Rauchverboten und die Entstehung neuer Konfigurationen sozialer Repräsentation

    OpenAIRE

    Reuband, Karl-Heinz

    2014-01-01

    "Der Tabakgebrauch unterliegt in der öffentlichen Bewertung einer Neuetikettierung. Während er einst als ein weitgehend 'normales' Verhalten bewertet wurde, ist er zunehmend zu einer Form abweichenden Verhaltens geworden. Auf der Grundlage repräsentativer Bevölkerungsumfragen in Hamburg wird untersucht, wie sich die Befürwortung von Rauchverboten in der Bevölkerung verändert hat. Grundlagen sind drei repräsentativ angelegte postalische Umfragen aus der Zeit vor und nach Einführung der Rauchve...

  17. High-performance ceramic filters for energy engineering. Final report; Filter aus Hochleistungskeramik fuer die Energietechnik. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Westerheide, R. [Fraunhofer-Institut fuer Werkstoffmechanik (IWM), Freiburg im Breisgau (Germany); Adler, J. [Fraunhofer-Institut fuer Keramische Technologien und Sinterwerkstoffe (IKTS), Dresden (Germany); Buhl, H. [ESK-SIC GmbH, Frechen-Grefrath (Germany); Fister, D. [H.C. Starck GmbH, Laufenburg (Germany); Krein, J. [LLB Lurgi Lentjes Energietechnik GmbH, Frankfurt (Germany); Voelker, W. [Annawerk GmbH, Roedental (Germany); Walch, A. [eds.] [USF Schumacher Umwelt- und Trenntechnik GmbH, Crailsheim (Germany)

    1999-09-30

    The hot gas particulate removal of many advanced coal fired power generation technologies works at temperatures above 800 C. The filter elements for these applications are often based on ceramic materials, e.g. silicon carbide. However, the mostly clay bonded silicon carbide is subject to creep and oxidation due to probable changes of the binder phase. In this work the development of new ceramic filter materials based on silicon carbide and alumina is described. The goal of the development was to increase the potential application temperature. To obtain the goal, the work was performed together with ceramic powder manufacturers, developers of ceramic materials and components as well as with companies who operate test facilities. Different routes were chosen to increase the high temperature resistance in consideration of corrosion resistance, fracture strength and pressure loss of the filter materials. One of these routes was the optimization of the binder phase of the silicon carbide materials. Other routes were concentrated on the base material and the investigation of other possibilities for the silicon carbide bonding, i.e. a recrystallization process of SiC (RSiC) or a self bonding of granulated small grained silicon carbide powder. Additionally filter materials based on alumina were developed. The report covers these material development oriented topics as well as the additional work in materials reliability, coating development and modeling of microstructure. (orig.) [German] In der Kombikraftwerkstechnik wird insbesondere bei Kohlefeuerung die Heissgasreinigung oft bei Temperaturen ueber 800 C eingesetzt. Die Filterelemente fuer diese Anwendungen bestehen oft aus keramischen Materialien. Das haeufig eingesetzte tongebundene Siliciumcarbid unterliegt jedoch besonders aufgrund der Beschaffenheit der Bindephase Kriech- und Oxidationsschaedigungen. In diesem Bericht wird die Entwicklung von neuen keramischen Filtermaterialien, die auf Siliciumcarbid oder

  18. Nasalância na presença e ausência da fricativa faríngea

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thais Alves Guerra

    2016-04-01

    Full Text Available RESUMO Objetivo: comparar os valores de nasalância em amostras de fala com e sem o uso de fricativa faríngea e, também, com e sem hipernasalidade. Métodos: um total de 840 amostras de fala foi analisado neste estudo. As amostras foram julgadas por três juízas experientes por consenso quanto aos aspectos hipernasalidade e fricativa faríngea. Os julgamentos foram distribuídos em quatro grupos: G1: 255 amostras de fala julgadas como representativas de hipernasalidade; G2: 130 amostras julgadas como representativas do uso de fricativa faríngea e hipernasalidade; G3: 280 amostras julgadas como representativas de fala normal em falantes com história de fissura labiopalatina; G4: 175 amostras julgadas como representativas de fala normal em falantes sem história de fissura labiopalatina. Para análise dos dados foi utilizando o teste Kruskal-Wallis e quando houve diferença estatisticamente significante foi aplicado o teste Dunn's para comparar os grupos aos pares. Resultados: os julgamentos aferidos por consenso pelas três juízas permitiram a identificação de amostras representativas do uso de fricativa faríngea e da presença e ausência de hipernasalidade. Foram estabelecidos valores de nasalância (média e desvio padrão para cada grupo e observou-se que houve diferença estatisticamente significante entre os grupos com alteração de fala (G1 e G2 e aqueles sem alteração (G3 e G4. A diferença entre o grupo com hipernasalidade (G1 e o grupo com FF (G2 não foi significante. Conclusão: o uso de FF não influenciou significantemente os valores de nasalância para a amostra estudada.

  19. Beschleunigter Stoffaustrag aus Reaktordeponien

    OpenAIRE

    Drees, Kornelia Theodora

    2000-01-01

    Water recycling to the landfill body today is tested or already applied on a large scale in order to control and to accelerate the biodegradation processes within the reactor “landfill“. Targeted water recycling to the landfill body aims at accelerated decomposition of all degradable material within short foreseeable periods. For this purpose various methods are applied, such as the use of existing gas wells as sink shafts or of pipe systems installed under the sealing and the installation of...

  20. aus oder vor?

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    王启霞

    1999-01-01

    介词aus和vor引导的词组都可以表示一个原因,请看下面的例句:1AusEitelkeitwilsiekeineBriletragen.由于虚荣心她不愿戴眼镜。2SieerrtetvorScham.因为害羞她脸红了。3AusAngstvorSt...

  1. Aus Abfall wird Rohstoff

    OpenAIRE

    Jünemann, Reinhardt; Wehking, Karl-Heinz

    1989-01-01

    In den vergangenen Jahrzehnten hat sich die Logistik besonders für den Bereich der Produktion, der Beschaffung und Distribution als wichtiges Element der modernen Fabrik herausgestellt. Dies gilt sowohl für die operative Ebene der logistischen Subsysteme im Bereich der automatischen Lagerung, der Transporte und der Handhabung, als auch der informationstechnischen Verknüpfung und der Steuerung der Gesamtfabrikationsanlage. Die Logistik hat wichtige Rationalisierungspotentiale in den Unternehme...

  2. Verbundwerkstoffe aus der Walze

    CERN Multimedia

    Beier, Ernst

    2003-01-01

    In the LHC of CERN, phenomena which can appear collisions of protons must be examined in the future. In this way, conditions which reigned in the first moments of the universe are reproduced. The particles are accelerated in tubes made of a tubular assembly of special steel and copper

  3. Unterrichtsgestaltung aus interkultureller Perspektive

    OpenAIRE

    Ringeisen, Tobias; Buchwald, Petra; Schwarzer, Christine

    2007-01-01

    Multicultural school settings have become a common part of the educational landscape in many countries world-wide. Confrontation with such cultural diversity represents a challenge for teachers and students alike which may lead to impaired communication and interaction problems in the school context. To provide an overview of cultural antecedents and consequences in the classroom, the current paper reviews research with regard to (inter-) cultural patterns in teaching, instruction, and class ...

  4. Aus der AGMB

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hentschel, Eike

    2015-08-01

    Full Text Available We preview the Annual Meeting of the German MLA (AGMB 2015 in Basel and the planned Annual Meetings in Göttingen, Wien and Oldenburg 2016–2018. We inform about the German MLA (AGMB competition “Pioneer projects in medical libraries” 2015, co-operations with and MFT and travel expenses subventions for members. The list of medical libraries was updated. We search for authors for the weblog “MEDINFO”. The members are asked for updating their membership records.

  5. معماری معماری با انرژی وری بهره : کارا انرژی اداری های ساختمان

    OpenAIRE

    Nasrollahi, Farshad

    2015-01-01

    Der erste Schritt zu einem Nachhaltigen Entwurf führt über die Analyse der Klimadaten, um die Möglichkeiten des Klimas für einen klimatisch verantwortungsvollen Entwurf zu untersuchen. Das erste Kapitel dieser Publikation zeigt auf, wie Klimadaten zu analysieren sind und welche Folgerungen aus diesen Analysen für einen klimagerechten Entwurf gezogen werden können. Da die Studien, die in diesem Buch publiziert werden, für Hashtgerd New Town durchgeführt wurden, wurden die Klimadaten dieser Sta...

  6. Production of environmentally benign surfactants from rape oil. Final report; Herstellung von 'Naturgerechten Tensiden' aus Rapsoel. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Greif, D.

    2001-07-01

    The growing demand for detergents and their introduction into the environment in conjunction with the development of environmental awareness led to the development and industrial-scale production in the 1980s and 1990s of fully biologically degradable detergents, namely alkylpolyglycosides. These are synthesised from fat and oil-based substances derived from replenishable raw materials. Currently the most widely used fat raw material is palm oil, which is imported in large quantities from Indonesia and Malaysia. The purpose of the present study was to determine whether it is possible to substitute palm kernel oil with domestic rape oil (or equivalently with sunflower oil) as a fat raw material for the production of environmentally benign surfactants. [German] Der steigende Bedarf an Detergentien, deren Eintrag in die Umwelt verbunden mit einem sensibleren Umweltbewusstsein, fuehrte in den achtizger und neunziger Jahren zur Entwicklung und wirtschaftlichen Produktion von vollstaendig biologisch abbaubaren Detergentien, den Alkylpolyglycosiden. Fuer die Synthese der Alkylpolyglycoside werden Fett- und Oelstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen genutzt. Der zur Zeit am meisten genutzte Fettrohstoff ist das Palmoel, das in grossen Mengen aus Indonesien und Malaysia importiert wird. Es sollte untersucht werden, ob eine Substitution des Plamkernoels durch den einheimischen Fettrohstoff Rapsoel (und damit gleichzusetzen Sonnenblumenoel) fuer die Herstellung naturgerechter Tenside moeglich ist. (orig.)

  7. Spin effects on transport and recombination in films and solar cells made of amporphous silicon. Spinabhaengigkeit von Transport und Rekombination in Filmen und Solarzellen aus amorphem Silizium

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lips, K.

    1994-01-01

    In der vorliegenden Arbeit wird eine detaillierte Untersuchung der Spinabhaengigkeit von Transport und Rekombination in Filmen und on-Solarzellen aus a-Si:H mit Hilfe der elektrisch detektierten magnetischen Resonanz (EDMR) fuer T > 100 K durchgefuehrt. In den EDMR-Spektren der Filme werden Uebergaenge identifiziert, an denen alle paramagnetischen Zustaende beteiligt sind, die aus ESR- und LESR-Untersuchungen bekannt sind. Die wichtigsten Ergebnisse sind: 1. Im Dunkelstrom n- und p-dotierter Filme werden Tunneluebergaenge gefunden, die Hopping-Transport im Leitungs- bzw. Valenzbandauslaeufer zugeordnet werden. 2. In der Dunkel- und Photoleitung n-dodierter Filme laesst sich ein Hyperfein-Dublett identifizieren, welches durch die Wechselwirkung mit dem Kernspin des [sup 31]P entsteht. Es belegt, dass die Phosphorzustaende sowohl an der Rekombination wie auch am Transport beteiligt sind. 3. Undotierte Filme zegen ein aussergewoehnlich breites Signal (DeltaH[sub 1/2] approx. 210 G), welches dem Tail-Tail-uebergang schwach austauschgekoppelter e-h Paare zugeordnet wird. 4. Ein in der Photoleitung fast aller Filme dominierendes Quenching-Signal wird dem strahlungslosen Tunneluebergang lokalisierter Tail-Elektronen in neutrale Defektzustaende (e-db) zugeschrieben. (orig.)

  8. Slags from waste incineration used as construction material for roads: leaching of pollutants from forest roads; Muellverbrennungsschlacke als Wegebaumaterial: Schadstoffauswaschung aus Forstwegen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kraeuchi, P. [ETHZ, Inst. fuer Terrestrische Oekologie, Fachbereich Bodenschutz, Schlieren (Switzerland); Olschewski, A. [ETHZ, Inst. fuer Terrestrische Oekologie, Fachbereich Bodenschutz, Schlieren (Switzerland); Gubler, R. [Eidgenossische Anstalt fuer Wasserversorgung, Abwasserreinigung und Gewaesserschutz (EAWAG), Duebendorf (Germany); Lichtensteiger, T. [Eidgenossische Anstalt fuer Wasserversorgung, Abwasserreinigung und Gewaesserschutz (EAWAG), Duebendorf (Germany)

    1995-12-31

    The decomposition of slags in the substructure of forest roads of different ages and the leachate of salt and heavy metals from these slags into the ground were examined. An increased concentration of chlorides and sulfates was found under both roads. Leachate of heavy metals was not yet detected, however the acid neutralization capacity of the 17 year old slag was merely half as high as in fresh slags. An inevitable mobilization of heavy metals from this slag must be envisaged in the near future. (orig.) [Deutsch] Der Verwitterungszustand von Schlacken in den Frostschutz- und Tragschichten zweier unterschiedlich alter Forstwege und die Auswaschung von Salzen und Schwermetallen aus diesen Schlacken in den Untergrund wurde untersucht. Unter beiden Wegen wurden stark erhoehte Konzentrationen von Chlorid und Sulfat gefunden. Eine Auswaschung von Schwermetallen war noch nicht feststellbar; jedoch war die Saeureneutralisationskapazitaet der siebzehnjaehrigen Schlacke nur noch etwa halb so gross wie von frischer Schlacke, so dass in absehbarer Zukunft auch mit einer zunehmenden Mobilisierung von Schwermetallen aus diesem Material gerechnet werden muss. (orig.)

  9. Comparison of different methods of assessing the tar content of gases from wood gasification; Vergleich verschiedener Methoden zur Bestimmung des Teergehalts in Gasen aus der Holzvergasung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Moersch, O.; Spliethoff, H.; Hein, K.R.G. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Verfahrenstechnik und Dampfkesselwesen

    1998-09-01

    The authors present a method developed at the Institute of Chemical Engineering and Steam Boiler Technology (IVD) of Stuttgart University for quasi-continuous online measurement of tar concentrations in gases from biomass gasification. The method is compared with other methods in terms of time requirements, accuracy, and cost: Gravimetry, wet chemical analysis, solid phase amino-adsorption (SPA), and online process gas chromatography. The measurements were carried out on the fluidized-bed combustion system of the IVD. Wood was gasified at 800 degrees centigrade with a fuel/air ratio of 0.25. The measured tar concentrations differed widely, i.e. between 0.8 and 6.8 g per cubic metre. (orig.) [Deutsch] In dieser Arbeit wird ein am Institut fuer Verfahrenstechnik und Dampfkesselwesen (IVD) entwickeltes Verfahren zur quasikontinuierlichen Online-Messung des Teergehalts im Gas aus der Biomassevergasung vorgestellt und mit anderen Methoden aus der Literatur im Hinblick auf Zeitaufwand, Genauigkeit und Kosten verglichen. Untersucht wurden dabei eine gravimetrische Methode, die nasschemische Bestimmung, das Solid-Phase-Amino Adsorptionsverfahren (SPA), sowie die Online Analyse mittels Prozess-Gaschromatograph. Die Messungen wurden an der Wirbelschichtvergasungsanlage des IVD durchgefuehrt. Vergast wurde Holz bei 800 C und einer Luftzahl von 0.25. Der mit den verschiedenen Verfahren ermittelte Teergehalt unterscheidet sich zum Teil erheblich. Es ergaben sich Werte zwischen 0.8 und 6.8 g/m{sup 3}. (orig.)

  10. Multiprofessionelle Ausbildung im Medizinstudium [Multiprofessional training in medical education

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stößel, Ulrich

    2006-05-01

    Full Text Available [english] The MESOP-project - Intredisciplinary cooperation in the health care system (Medicne, Social work, Nursery, which was funded by the ministery for science, research and arts of the Land Baden-Wuerttemberg for the years 1997-2000 aimed amongst others at the development and proving of new teaching and learning modules for health care and social professions. Based on an analysis of comparable former teaching efforts and giving some disambiguation for the terms interdisciplinarity and multiproessionality, this article describes a teaching project which was designed across the borders of the participating universities. Together students from medical faculty of the university of Freiburg (n=59 and students from the university of applied sciences for social work of Esslingen (n=61 took part in several weekend seminaries, which focussed the topic of interdisciplinary cooperation in the health care and social welfare system. The contribution describes the development of this teaching concept during several years of proving and the design of the evaluation process and instruments, which mainly was based on standardised questionnaires and an additional open discussion. The detailed report about the results of the evaluation and their interpretation do not allow to jump to conclusions concerning the transfer into regular teaching practice. But it gets obvious that students from both faculty claim for the integration of this topic into their education. Therefore it seems to be necessary to strengthen the knowledge about other health professionals and to give the possibility of practical exercises for cooperation [german] Das Projekt MESOP - Interdisziplinäre Kooperation im Gesundheitswesen (Medizin, Soziale Arbeit, Pflege, das vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg von 1997-2000 gefördert wurde, diente u.a. der Entwicklung und Erprobung neuer Lehr- und Lernformen für Gesundheits- und Sozialberufe. Anknüpfend an

  11. Zerstörtes Fundament : Eine exclusive Bilanzanalyse der 80 Werte aus Dax und MDax zeigt, welche Unternehmen wirklich Geld verdienen, wer auf der Kippe steht - und welche Aktien sich noch lohnen

    OpenAIRE

    Leibfried, Peter

    2009-01-01

    Eine exklusive Bilanzanalyse der 80 Werte aus Dax und MDax zeigt, welche Unternehmen wirklich Geld verdienen, wer auf der Kippe steht - und welche Aktien sich noch lohnen. Die WirtschaftsWoche und die Universität St. Gallen haben diese Zahlen für die 80 wichtigsten börsennotierten deutschen Unternehmen ausgewertet. Sie liefern die besten Indizien für die Leistungsfähigkeit der Unternehmen in Dax 30 und MDax, dem Index der 50 mittelgrossen Unternehmen. Aus den Zahlenwerken lässt sich filtern, ...

  12. Polycrystalline silicon film solar cells on insulator devices. Final report; Duennschichtsolarzellen aus kristallinem Silicium auf Glassubstraten. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Werner, J.H.; Wagner, T.A.; Bruehne, K.; Berge, C.; Dassow, R.; Jensen, N.; Koehler, J.; Nerding, M.; Oberbeck, L.; Rinke, T.J.; Bergmann, R.B.; Schubert, M.B.

    2002-07-01

    entwickelten Transfertechnik fuer monokristalline Siliciumfilme, die auf der Bildung einer Trennschicht mittels elektrochemischer Aetzverfahren beruht. Dieses Verfahren wurde seit einer Anpassung des Arbeitsplanes im Jahr 2000 im Vorhaben verfolgt und konnte die damaligen hohen Erwartungen sogar noch uebertreffen. Es wird in einem Anschlussvorhaben weiterentwickelt, um unter anderem belastbare Fakten zu Fragen der industriellen Anwendbarkeit zu sammeln. Die direkte Herstellung effizienter polykristalliner Siliciumsolarzellen auf Glassubstraten bei Temperaturen zwischen 400 und 600 C erwies sich als aeusserst schwierig und vermutlich unmoeglich. Zum ersten Mal konnte eine umfassende Analyse der grundsaetzlichen Begrenzungen fuer pn-Solarzellen aus Silicium mit Korngroessen im Bereich von (1-100) {mu}m vorgelegt werden. Der Durchgang von Korngrenzen durch den pn-Uebergang begrenzt in diesem Korngroessenbereich die erreichbare Ausgangsspannung prinzipiell auf inakzeptabel niedrige Werte. Die thermokatalytische Abscheidung (hot-wire CVD) nanokristalliner Si-Filme (nc-Si) fuer den Einsatz in gestapelten, mikromorphen Solarzellen konnte dahingehend optimiert werden, dass Schichten mit ausschliesslicher <110>-Textur erzielt wurden. Solche Schichten zeigen stabile elektronische Eigenschaften; Veraenderungen durch die Aufnahme von atmosphaerischem Sauerstoff, Wasser usw. koennen damit vermieden werden. Der Einsatz in Solarzellen scheint jedoch der geringen Abscheiderate wegen wenig sinnvoll. Hier zeigte sich, dass Schichten guter elektronischer Qualitaet in hot-wire CVD aehnlich niedrige Abscheideraten erfordern wie in plasmagestuetzten Verfahren. Weitere Ergebnisse in den Bereichen Ionenunterstuetzte Abscheidung (IAD), Laserkristallisation und Si-Hetero-Solarzellen koennen als spin-off fuer andere Anwendungen genutzt werden. (orig.)

  13. Therapeutic relevance of HRCT findings from a pneumological viewpoint; Therapeutische Relevanz des HRCT-Befundes aus pneumologischer Sicht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Suchy, R. [Klinik Donaustauf, Zentrum fuer Pneumologie, Donaustauf (Germany); Pfeifer, M. [Klinik Donaustauf, Universitaetsklinikum Regensburg, Krankenhaus Barmherzige Brueder Regensburg, Donaustauf (Germany)

    2014-12-15

    semiquantitative evaluation of the extent of the disease on HRCT > 20 % is useful for identifying patients who require treatment. (orig.) [German] Die hochaufloesende CT (''high-resolution CT'', HRCT) ist der Goldstandard der bildgebenden Diagnostik bei der Abklaerung interstitieller Lungenerkrankungen (ILD), wobei sie richtungsweisende Befunde, ggf. eine favorisierte Verdachtsdiagnose liefert und das differenzialdiagnostische Spektrum einengt. Ausserdem ist sie wichtig zur Planung der weiteren invasiven Abklaerung mittels Bronchoskopie, bronchoalveolaerer Lavage sowie transbronchialer und ggf. chirurgischer Lungenbiopsie. Die Diagnose hinsichtlich der vorliegenden ILD wird im Gesamtkontext saemtlicher erhobener Untersuchungsergebnisse interdisziplinaer im ILD-Board gestellt, welches aus erfahrenen Kollegen der Pneumologie, Radiologie und Pathologie besteht. Exemplarisch wird die Therapie 5 verschiedener Lungenfibrosen dargestellt: Bei der exogen allergischen Alveolitis (EAA) hat die strenge Allergenexpositionsprophylaxe oberste Prioritaet. Die kryptogen organisierende Pneumonie spricht in der Regel gut auf eine Prednisolontherapie an, wobei von einer Gesamttherapiedauer von 6 bis 12 Monaten auszugehen ist. Im Falle einer Sarkoidose wird die Therapie von der Organbeteiligung sowie der funktionellen Einschraenkung abhaengig gemacht, aber keine ''Kosmetik'' der CT-morphologischen Veraenderungen per se vorgenommen. Im Allgemeinen besteht eine Therapieindikation bei einer ernsthaften oder progredienten Erkrankung. Bei der idiopathischen Lungenfibrose (IPF) ersetzt das HRCT-Muster der definitiven ''usual interstitial pneumonia'' (UIP) die chirurgische Lungenbiopsie. Die Diagnose IPF kann allerdings erst nach sorgfaeltigem Ausschluss bekannter Ursachen gestellt werden (chronische EAA, Asbestose, Lungenbeteiligung im Rahmen einer Kollagenose bzw. rheumatologischen Grunderkrankung, Medikamententoxizitaet). Die IPF kann mit dem

  14. Gasto calórico dos diferentes domínios de atividade física como preditor da ausência de diabetes em adultos

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Luiz Alberto Bastos de Almeida

    2012-02-01

    Full Text Available INTRODUÇÃO: A atividade física apresenta efeito protetor contra doenças crônicas e fatores de risco cardiovascular; no entanto, o gasto calórico necessário para promover a prevenção do diabetes permanece especulativo. OBJETIVO: Analisar o gasto calórico dos diferentes domínios da atividade física (trabalho, deslocamento, atividade doméstica, tempo livre e atividade física total como preditores da ausência de diabetes em adultos de ambos os sexos. MÉTODOS: Estudo transversal realizado na cidade de Lauro de Freitas, Bahia, Brasil (2007-2008 com amostra constituída por 522 indivíduos maiores de 18 anos, sendo 302 do sexo feminino e 220 do sexo masculino. Foram construídas curvas Receiver Operating Characteristic (ROC e comparadas as áreas sob as mesmas, além de verificar-se a sensibilidade e especificidade para identificar os melhores pontos de corte entre os diferentes domínios da atividade física e a ausência de diabetes. Foi utilizado o intervalo de confiança a 95%. RESULTADOS: Entre os diferentes domínios de atividade física analisados encontrou-se significância estatística nas áreas sob a curva ROC para o tempo livre, deslocamento e para atividade física total. Observou-se também que o gasto calórico na atividade física total de 830kcal/semana quando analisados apenas os homens, e 1,774kcal/semana quando analisados homens e mulheres conjuntamente, foram os melhores pontos de corte para predizer a ausência de diabetes. CONCLUSÃO: A prática da atividade física deve ser sugerida em níveis adequados para indivíduos de ambos os sexos visando contribuir para a prevenção do diabetes.

  15. Combining fuel cells and heat pumps for domestic energy supply; Kopplung Brennstoffzelle und Waermepumpe fuer die Hausenergieversorgung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Thieleke, Gerd; Bareth, Andreas; Bui Phuong [Hochschule Ravensburg-Weingarten (Germany); Koenigsdorff, Roland; Heinrich, Stephan [Hochschule Biberach (Germany)

    2009-09-15

    In autumn 2009, the EnEV 2009 came into force which comprises more rigid energy consumption specifications as well as an increase of the share of renewable energy sources to 14 percent by 2020 in the context of the EEWaermeG. As a result, innovative heating systems, e.g combinations of heat pumps and fuel cells, must be developed and analyzed. This combination was investigated in a research project of Ravensburg-Weingarten university. The project was funded by the Land of Baden-Wuerttemberg and carried out in cooperation with Biberach HBC university and the industrial partners EnBW AG and Stiebel Eltron GmbH. (orig.)

  16. LUBW. For 40 years now rendering good services for radiation protection; LUBW. Seit 40 Jahre im Dienste des Strahlenschutzes

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kringler, Jochen [Landesanstalt fuer Umweltschutz Baden-Wuerttemberg (LUBW), Karlsruhe (Germany). Referat Radioaktivitaet, Strahlenschutz

    2016-08-01

    Formation, development and tasks of the ''State Institute for Environment, Measurements and Nature Conservation Baden-Wuerttemberg'' are described. They include, for instance, nature protection and climatic consequences as well as production safety, environmental techniques, water cleanliness and soil protection. However, above all the evaluation and recording of radioactivity and the measurement of ionizing radiation were from the beginning some of the main assignments. Today very important are research of the presence of radioactivity in the environment, measurement of radiation levels around nuclear facilities and support of the nuclear inspectorate in questions of radiation protection.

  17. Tiefenwässer im Oberen Muschelkalk-Aquifer des Oberrheingrabens und des Südwestdeutschen Molassebeckens

    Science.gov (United States)

    Stober, Ingrid; Jodocy, Marco; Burisch, Mathias; Person, Ralf

    2013-06-01

    Hydrochemical data from deep wells in the Upper Rhine Graben area in France and Germany (Baden-Wuerttemberg) and in the Molasse Basin were collected and examined. Target formations were the Upper and the Lower Muschelkalk aquifer. The hydrochemical data were used to characterize the fluids found in the deep hydrothermal reservoirs and provide information about the origin and development of the deep waters. Saturation states of the deep seated waters are discussed with respect to selected minerals and the influence of temperature and pressure variations on pH and saturation states were determined.

  18. Still many hurdles ahead for energy out of biomass

    International Nuclear Information System (INIS)

    The Government of Baden-Wuerttemberg believes that the present conditions in the Land do not permit a drastic increase of the share of biomass in overall energy production by way of topping an additional energy source. The conditions necessary for substantially increasing the use of biomass (notably straw, wood and biogas) as an energy source would first have to be set up not only nationwide but also in the states of the European Union. The Government nevertheless believes that there still is some scope for a more intensive utilisation of biomass. (orig./HP)

  19. Potential resource and cost saving analysis of subcutaneous versus intravenous administration for rituximab in non-Hodgkin's lymphoma and for trastuzumab in breast cancer in 17 Italian hospitals based on a systematic survey

    OpenAIRE

    Walzer, Stefan

    2016-01-01

    Clemente Ponzetti,1 Monica Canciani,2 Massimo Farina,2 Sara Era,3 Stefan Walzer4,5 1Group Policlinic Monza, Alessandria, National Scientific Associazione Nazionale dei Medici delle Direzioni Ospedaliere (National Association of Hospital Physicians), Bologna, 2Studio EmmEffe S.r.l, Milan, 3Roche S.p.a., Monza, Italy; 4MArS Market Access and Pricing Strategy GmbH, Weil am Rhein, 5Health Care Management, State University Baden-Wuerttemberg, Loerrach, Germany Introduction: Subcutaneous versions ...

  20. Potential resource and cost saving analysis of subcutaneous versus intravenous administration for rituximab in non-Hodgkin's lymphoma and for trastuzumab in breast cancer in 17 Italian hospitals based on a systematic survey

    OpenAIRE

    Ponzetti C; Canciani M; Farina M.; Era S; Walzer S

    2016-01-01

    Clemente Ponzetti,1 Monica Canciani,2 Massimo Farina,2 Sara Era,3 Stefan Walzer4,5 1Group Policlinic Monza, Alessandria, National Scientific Associazione Nazionale dei Medici delle Direzioni Ospedaliere (National Association of Hospital Physicians), Bologna, 2Studio EmmEffe S.r.l, Milan, 3Roche S.p.a., Monza, Italy; 4MArS Market Access and Pricing Strategy GmbH, Weil am Rhein, 5Health Care Management, State University Baden-Wuerttemberg, Loerrach, Germany Introduction: Subcutaneous versions ...

  1. Biomass yield and fuel characteristics of short-rotation coppice (willow, poplar, empress tree)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maier, J.; Vetter, R. [Institute for Land Management Compatible to Environmental Requirements, Muellheim (Germany)

    2004-07-01

    In two pedo-climatic different regions in the state of Baden-Wuerttemberg three shortrotation coppices willow, poplar and empress tree were tested with regard to their biomass productivity on arable land and to their properties for energetic use. Between 8 and 13 tons of dry matter per hectare and year could be produced under extensive cultivation conditions, over 15 tons with irrigation. Due to their composition, it can be assumed that their use as solid fuel in a biomass combustor is just as unproblematic as with forest timber. (orig.)

  2. Klagge, Britta, Armut in westdeutschen Städten : Strukturen und Trends aus stadtteilorientierter Perspektive ; eine vergleichende Langzeitstudie der Städte Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hannover und Stuttgart / [rezensiert von] Christoph Butterwegge

    OpenAIRE

    Butterwegge, Christoph

    2009-01-01

    Rezensiertes Werk: Klagge, Britta: Armut in westdeutschen Städten : Strukturen und Trends aus stadtteilorientierter Perspektive ; eine vergleichende Langzeitstudie der Städte Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hannover und Stuttgart / Britta Klagge. - Stuttgart : Steiner, 2005. - 310 S. : graph. Darst., Kt. - (Erdkundliches Wissen ; 137) Zugl.: Hamburg, Univ., Habil.-Schr., 2004 ISBN 3-515-08556-4

  3. Process chain analysis for methanol production from biomass with the aid of mathematical models; Prozesskettenanalyse fuer die Methanolerzeugung aus Biomasse mit Hilfe von mathematischen Modellen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Saller, G.; Krumm, W. [Siegen Univ. (Gesamthochschule) (Germany)

    1996-12-31

    Using the example of primary energy consumption for methanol production from cellulose-rich biomass, it is shown that process chain analysis with mathematical modelling of the technical systems enables calculations of eco-inventories as a function of the relevant process parameters. Optimisation of process chains with regard to ecological indicators or cost necessitates mathematical modelling because of the many different parameters and parameter combinations involved. (orig) [Deutsch] Am Beispiel des Primaerenergieaufwands bei der Methanolgewinnung aus zellulosealtiger Biomasse wurde gezeigt, dass die Prozesskettenanalyse mit Abbildung der technischen Systeme in mathematischen Modellen die Berechnung von Oekoinventaren in Abhaengigkeit der relevanten Prozessparameter erlaubt. Die Optimierung von Prozessketten hinsichtlich oekologischer Indikatoren oder Kosten ist wegen der Vielzahl an unterschiedlichen Parametern und deren Kombinationsmoeglichkeiten nur mit Hilfe mathematischer Modelle moeglich. (orig)

  4. Physikalische Eigenschaften künstlicher Harnsteine aus natürlichen Materialien (BON(N-STONES im Vergleich zu natürlichen und anderen künstlichen Harnsteinen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heimbach D

    2000-01-01

    Full Text Available Aus klinischer Sicht sind die bisher bekannten künstlichen Harnsteinmodelle aus artefiziellen Materialien (z. B. Gips für in vitro-Untersuchungen zur Lithotripsie ein Kompromiß. Für Experimente zur Chemolyse sind sie völlig ungeeignet, da sie humanen Nierensteinen nicht entsprechen. Das Ziel der vorliegenden Arbeit bestand darin, die physikalischen Eigenschaften von künstlichen Steinen aus natürlichen Steinmaterialien (BON(N-STONES mit natürlichen Harnsteinen gleicher chemischer Zusammensetzung zu vergleichen. Im einzelnen wurden künstliche Harnsteine aus Apatit, Struvit, Brushit, Zystin, Harnsäure und Kalziumoxalat systematisch untersucht. Die Dichte der Steine wurde gemäß dem Archimedischen Prinzip mit einem Pyknometer untersucht. Die Messung der Mikrohärte erfolgte mit einem Vickers-Stempel. Mittels einer Ultraschall-Puls-Transmissionstechnik wurden longitudinale und transversale Wellengeschwindigkeiten untersucht. Wellenimpedanzen sowie dynamische Module wurden errechnet. Die neuen künstlichen Steine (BON(N-STONES haben eine Kugelform und sind einheitlich bezüglich Durchmesser, Volumen und Gewicht, Dichte und Mikrohärte. Die akustischen Eigenschaften und dynamischen Module der BON(N-STONES sind insbesondere mit natürlichen Steinen aus Apatit, Struvit, Brushit und Harnsäure vergleichbar. Die Ergebnisse zeigen, daß die BON(N-STONES in bezug auf ihre physikalischen Eigenschaften mit Ausnahme von Zystin und Kalziumoxalat natürlichen Steinen gleicher chemischer Zusammensetzung weitgehend entsprechen. Sie sind geeignet, um standardisierte und reproduzierbare in vitro-Untersuchungen durchzuführen und substanzspezifische Informationen zu geben und können zur Qualitätskontrolle und für wissenschaftliche Experimente eingesetzt werden.

  5. Efeitos da ausência paterna na aprendizagem/Effects of paternal absence in the learning/Efectos de la ausencia paterna en el aprendizaje

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fernanda Ferreyro Monticelli

    Full Text Available O texto parte de uma situação de ensino envolvendo gênero dos substantivos como modo de abordar outra compreensão do erro no processo de aprendizagem. Sugere como abordagem as significações imaginárias presentes na sociedade ao verificar como a resposta do aluno pode indicar para um ponto significativo na estrutura do sujeito que no caso apresentado poderia ter relação com a ausência paterna. Após, com a intenção de ampliar a discussão sobre as conseqüências da ausência do pai é apresentado uma síntese das dissertações e teses cadastradas no CAPES cuja categoria envolve paternidade. This work has been originated on a learning experience involving the nouns gender as a way of achieving another understanding of the errors on the learning process. It suggests to approach the imaginary significations which are present in the context, cheking how the students answer can show a significant point in the structure of the subject that, in this case, could be related to fathers absence. After this, with the intention of amplifying the discussion about the consequences of this absence, we present a synthesis of essays and thesis, which are registered at CAPES in the category involving fatherhood. El texto parte de una situación de aprendizaje que envuelve el género de los sustantivos como forma de abordar otra compresión del error en el proceso de aprendizaje. Sugiere como abordaje las significaciones imaginarias presentes en la sociedad, al verificar como la respuesta del alumno puede señalar un punto significante en la estructura del sujeto que, en el caso presentado, habría que tener relación con la intención de ampliar la discusión sobre las consecuencias de esta ausencia, es presentado una síntesis de las disertaciones y tesis catastradas en el CAPES, cuya categoría envuelve paternidad.

  6. Examination of nickel alloys and welded joints made from nickel-based alloy. Challenge for ultrasonic testing; Pruefung von Nickellegierungen und Schweissnaehten aus Nickellegierungen. Herausforderung fuer die Ultraschallpruefung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dugan, Sandra; Wagner, Sabine [Stuttgart Univ. (Germany). Materialpruefungsanstalt

    2015-07-01

    von Rohrleitungen, Schweissnaehten und Armaturen ist die Ultraschallpruefung eine vielfach eingesetzte ZfP-Methode, insbesondere bei der Wiederkehrenden Pruefung, wenn durch grosse Wanddicken oder eingeschraenkte Zugaenglichkeit der Einsatz der Durchstrahlungspruefung nicht in Frage kommt. Nickellegierungen und insbesondere Schweissnaehte aus Nickellegierung stellen eine besondere Herausforderung fuer die Ultraschallpruefung dar. Vermehrte Streuung an den relativ grossen Koernern fuehrt zu einer Reduzierung des Signal-Rausch-Abstands. Bei Schweissnaehten und Gusswerkstoffen kommt hinzu, dass sich bei der Erstarrung staengelige Koerner ausbilden, die in Vorzugsrichtung orientiert sind je nach Abkuehlbedingungen. Dadurch macht sich die elastische Anisotropie des Materials makroskopisch bemerkbar und beeinflusst die Ultraschallausbreitung. Somit sind insbesondere der Nachweis kleiner Fehlstellen und die Unterscheidung zwischen Reflexionen an Fehlstellen und Stoersignalen wie Reflexionen an Grenzflaechen, Rueckstreuung aus der Kornstruktur oder formbedingten Anzeigen deutlich erschwert. Dieser Beitrag zeigt einige Beispiele fuer die Herausforderungen, die bereits einfache Bauteile wie Rohrleitungen an die Pruefung mit Ultraschall stellen.

  7. Desenvolvimento de alevinos de trairão (Hoplias lacerdae na ausência de luz = Development of trairão (Hoplias lacerdae fingerlings in darkness

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ana Lúcia Salaro

    2006-01-01

    Full Text Available Sessenta e seis alevinos de trairão (Hoplias lacerdae (peso médio de 2,0±0,5 g e comprimento total de 5,8±0,2 cm condicionados à aceitação de rações secas foram distribuídos em 6 aquários de 15 L de água com temperatura de 24,0±0,5ºC, densidade de estocagem de 0,7 juvenis/L e aeração constante, com o objetivo de avaliar a ausência de luz no desempenho produtivo dos peixes. Os tratamentos consistiram dos fotoperíodos: 12 horas luz:12 horas escuro (12L:12E e 0 horas luz:24 horas escuro (0L:24E, com 3 repetições cada. Os alevinos foram alimentados duas vezes ao dia, com ração comercial extrusada (42% proteína bruta. Diariamente, os aquários foram sifonados com a troca de 25% do volume total de água. Ao final de 30 dias, foram avaliados ganho de peso, conversão alimentar e taxas de sobrevivência e de canibalismo. Os resultados demonstraram que a ausência de luz não influenciou o desempenho produtivo dos alevinos de trairão.Sixty-six trairão (Hoplias lacerdae fingerlings (average weight of 2.0±0.5 g and total length of 5.8±0.2 cm, trained to accept dry rations, were allotted to six 15-L aquariums, with aeration and controlled temperature (24.0±0.5ºC, in a density of 0.7 juveniles/L, aiming to evaluate the effects of darkness on fish productive performance. The treatments consisted of two photoperiods: 12 hours light: 12 hours dark (12L:12D and 0 hour light: 24 hours dark (0L:24D, with three replicates. Fingerlings were fed ad libitum a commercial extruded diet (42% CP, twice a day. The aquariums were cleaned daily for excrement withdrawal through siphoning, exchanging ¼ total volume. At the end of the experiment (30 days, weight gain, feed:gain ratio and survival and cannibalism rates were evaluated. The results showed that darkness did not affect the productive performance of trairão juveniles.

  8. Trauma. Die Spirale zwischenmenschlicher Gewalt aus feministisch-psychotherapeutischer Perspektive Trauma—The Spiral of Interpersonal Violence from a Feminist-Psychoanalytic Perspective

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christina Kleiser

    2005-11-01

    Full Text Available Die Psychotherapeutin Michaela Huber hat auf knapp sechshundert Seiten ein gleichermaßen sensibles wie engagiertes „Standardwerk“ der Traumabehandlung geschrieben. Die Zuerkennung dieser Auszeichnung durch das Österreichische Netzwerk für Traumatherapie erfolgt zu Recht. Vom Standpunkt der so genannten empathischen Abstinenz aus vermittelt Huber auf anspruchsvolle, doch durchweg gut verständliche Weise, wie ein Trauma entsteht und wirkt, was man sich unter einer Traumabehandlung vorzustellen hat und worauf es ankommt, wenn die komplexe Dynamik zwischen Täter, Täterin, Opfern und Überlebenden zwischenmenschlicher Gewalt durchbrochen werden soll. Geschrieben hat sie für Betroffene und deren Angehörige, für Fachkolleginnen und -kollegen sowie für alle in irgendeiner Form an der Thematik Interessierten. All jenen, die sich etwa aus philosophischer, kultur-, literatur-, geschichtswissenschaftlicher und/oder geschlechtertheoretischer Perspektive mit dem Phänomen des Traumas beschäftigen, seien die in zwei Teilbänden versammelten Erfahrungen, Erkenntnisse und Ergebnisse der jüngsten Psychotraumatologie als Grundlagenlektüre nahe gelegt.The psychotherapist Michela Huber has written an almost 600 page “standard work” of trauma therapy that is as sensitive as it is engaged. The deserved distinction was awarded by the Austrian Network for Trauma Therapy. From the standpoint of so-called empathetic abstinence, Huber explains in a demanding yet understandable manner how trauma occurs and what its effects are, what one can expect of trauma therapy and what needs to take place if the complex dynamic of interpersonal violence between perpetrator, victim, and survivor is to be broken. She wrote for victims and their families, for colleagues, and for all those who are interested in the subject in any form. The two-volume collection of the experiences, incite, and results of the most recent psychotraumatology is a strongly recommended read

  9. Diagnostic possibilities following implantation of carbon-fibre-reinforced plastic (CFRP) total hip arthroplasty; Moeglichkeiten der bildgebenden Darstellung eines Hueftendoprothesenschaftes aus Kohlenstofffaserverbundwerkstoff (CFK)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Krueger, T.; Reichel, H.; Birke, A.; Hein, W. [Univ. Halle-Wittenberg (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Orthopaedie; Alter, C.; Spielmann, R.P. [Univ. Halle-Wittenberg (Germany). Klinik fuer Diagnostische Radiologie

    1998-03-01

    Introduction: There are many problems in the radiological diagnosis of aseptic loosening in total hip arthroplasty. Computed tomography (CT) and magnetic resonance tomography (MRT) are not usable for metallic implants (stainless steel, cobalt alloy, titanium alloy). Material and Methods: From April 1993 to December 1993 15 CFRP non-cemented hip prostheses have been implanted. In a prospective clinical study plane radiographs, CT and MRT have been analysed. Results: Three stems were revised (1 femoral fracture, 1 severe thigh pain, 1 aseptic loosening). CFRP are not visible in plane radiographs. There was a complete (two-third of the cases) or nearly complete (one-third of the cases) small sclerotic interface between the prosthesis and the bone, these were apparent in CT and MRT in stable implant cases and did not have any clinical correlations. Discussion: The small sclerotic interface is quite different in comparison to so called `Reactive lines`. In one case of aseptic loosening there was an interposition of soft tissue between prothesis and bone in MRT and CT. CFRP inaugurates new diagnostic possibilities in aseptic loosening of hip prosthesis and in tumour surgery too. (orig.) [Deutsch] Einleitung: Die Diagnostik der aseptischen Endoprothesenlockerung bereitet mitunter im Routineroentgenbild erhebliche Probleme. Bei den zumeist verwendeten Implantaten (Material: rostfreier Stahl, Titan- oder Kobaltbasislegierungen) sind Magnetresonanztomographie (MRT) und Computertomographie (CT) wegen grenzschichtnaher Artefakte nicht einsetzbar. Material und Methode: Im Rahmen einer klinischen Studie wurden zwischen April 1993 und Dezember 1993 15 Hueftendoprothesenschaefte aus Kohlenstofffaserverbundwerkstoff (CFK) zementfrei implantiert und prospektiv klinisch, radiologisch und mit MRT/CT untersucht. Ergebnisse: Drei Schaefte mussten im Untersuchungszeitraum entfernt werden (1 Femurfraktur, 1 Oberschenkelschmerz, 1 aseptische Lockerung). Radiologisch imponiert die

  10. Compacted bentonite provides long-term solution for roadway stopping at Sondershausen mine; Langzeitfunktionstuechtiger Streckenverschluss aus kompaktiertem Bentonit im Bergwerk Sondershausen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Aland, H.J. [Arbeitsgemeinschaft Proterra, Jena (Germany); Handke, N. [Thyssen Schachtbau GmbH, Muelheim an der Ruhr (Germany); Leuschner, J.; Bodenstein, J. [Ercosplan Ingenieurgesellschaft Geotechnik und Bergbau mbH, Erfurt (Germany); Sitz, P.; Gruner, M. [Technische Univ. Bergakademie Freiberg (Germany). Inst. fuer Bergbau; Springer, H. [GSES mbH, Sondershausen (Germany); Maelzer, K. [GVV mbH, Sondershausen (Germany)

    1999-12-01

    The aim of the project was to reinforce the geological barrier between two salt mines by installing a long-term geotechnical barrier in a mineral-salt roadway of circular cross-section. This geotechnical barrier was composed of a preliminary short-term stopping, comprising a concrete pier in the shape of a truncated cone with a pre-fitted membrane, and a permanent stopping for the long term. To create a durable seal and to produce a stopping which would remain stable for many years, highly-compacted, dry-placed cast bentonite blocks were used for the first time. The material quality and geometry of the blocks was controlled through the admixture of specially graded sand. The effectiveness of the seal was determined using three criteria (technical soundness, air circulation around the excavation zone and ability to transfer axial loads) which were based on material characterstics for cast blocks of natural compacted calcium bentonite, namely hydraulic conductivity, swelling pressure, strength and susceptibility to fracturing, which were established in a saliniferous environment. The entire operation, which included the excavation work, the side-wall treatment, the concreting phase and the installation of the individual sealing elements, was monitored and inspected according to a specified quality maintenance programme. (orig.) [Deutsch] Die geologische Barriere zwischen zwei Salzbergwerken musste durch eine geotechnische Barriere, die in eine kreisrunde Strecke im Steinsalz einzubauen war, dauerhaft ertuechtigt werden. Diese geotechnische Barriere besteht aus einem Kurzzeit- (kegelstumpffoermiges Betonwiderlager mit vorgeschalteter Dichtung) und einem Langzeitverschluss. Als langzeitstabiles Verschlussmaterial fuer die Dichtung und den Langzeitverschluss wurden ertmals hochkompaktierte, trocken eingebaute Bentonitformsteine unterschiedlicher Qualitaet und Geometrie bei Zugabe speziell abgestufter Sande eingesetzt. Auf der Basis der im salinaren Milieu ermittelten

  11. Initial knowledge at radiation protection courses from 2005-2013 (3). Tendencies and conclusions; Initialer Kenntnisstand bei Strahlenschutzkursen von 2005-2013 (3). Tendenzen und Folgerungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haverkamp, U.F. [Muenster Univ. (Germany). Dept. of Radiotherapy; Pruemer, B.A. [Herz-Jesu Hospital, Muenster (Germany). Inst. of Radiology; Fahrmer, A. [ASPIXpro, Bonn (Germany)

    2013-11-15

    Purpose: The necessity of refresher courses is controversial and is frequently questioned. The present study examines whether the courses have a lasting effect and whether improvements are indicated. Materials and Methods: With the help of a questionnaire (9 questions) to be answered before the course, a self-assessment was performed and questions about the knowledge and structure of radiation protection were asked. 1361 participants were surveyed (55 % physicians, 31 % doctor's assistants, 13 % technicians, 1 % medical physicists) in the period of 2005 - 2013 (3) and 39 courses were evaluated. The assessment entailed the comparison of 3 subgroups: 2005 - 2007, 2008 - 2010, 2011 - 2013. Results: The self-assessment is about 3.0 (1 - very good, 5 - very poor) with fluctuations regarding time course and occupation. For all questions, there was an increase in correct answers from the period 2005 - 2007 to the period 2008 - 2010 (+ 15 %), while the rate fell again for the period 2011 - 2013 (3) (-8 %). The questions were answered significantly better for organization-related topics than knowledge-based topics. Overall 53 % of the answers were correct. Conclusion: This study shows an increase in knowledge since starting refresher courses. However, recently the effect has decreased again. In order to maintain the knowledge, the yearly instruction must be held on time, which according to participants' statements actually occurs in only 60 % of cases. (orig.)

  12. Der allerschönste Krieg : [aus "Kõige ilusam sõda"¡ ("Der allerschönste Krieg")] : [luuletused] / Asko Künnap ; tlk. Irja Grönholm ja Gisbert Jänicke

    Index Scriptorium Estoniae

    Künnap, Asko

    2006-01-01

    Sisu: Der allerschönste Krieg : Ich suchte mein nichtgelebtes Leben ; Wie fühlt sich's Seite an Seite ; So toll, dass wir kommen konnten ; Wie kommt man lebend aus Schweden zurück? ; Im Schlaf vereint ; Ruft die Spinnen - dass sie die Nacht weben ; Du hältst die Welt von mir fern ; Ruder mich zur Insel ; In den Augen des Mädchens aus dem Norden ; Der allerschönste Krieg ; Der Teufel im Sakko zu sechshundert Kronen. Orig.: Kõige ilusam sõda : Otsisin oma elamata jäänud elu ; Kuidas on kõrvuti olla ; Nii tore, et tulla saime ; Kuidas tulla elusana tagasi Rootsist? ; Unes ühes ; Kutsuge ämblikud - las punuvad öö ; Sina hoiad maailma minust ära ; Sõua mind saareni ; Ühe põhjamaa tüdruku silmades ; Kõige ilusam sõda ; Kurat kuuesajakroonises pintsakus

  13. Randdichtheit und Randqualität von Kl. II-Füllungen aus einem Siloran bzw. konventionellen Kompositen unter Verwendung eines selbstkonditionierenden Dentinhaftvermittlers bei vorheriger selektiver Schmelzätzung in vitro

    OpenAIRE

    Seidl, René

    2013-01-01

    Die bei der Polymerisation adhäsiver Kompositrestaurationen unweigerlich auftretende Volumenschrumpfung und die damit verbundene Schrumpfungsspannung stellt ein bis heute grundlegendes Problem in der modernen Zahnerhaltung dar. Das Ziel dieser In-vitro-Untersuchung war es, die Randdichtheit und Randqualität von Klasse II - Füllungen aus dem schrumpfungsreduzierten Komposit FiltekTM Silorane mit denen konventioneller Komposite auf Methacrylatbasis unter Verwendung selbstkonditionierender Denti...

  14. Der Mathematiker Lazarus Fuchs : eine biographische Anthologie / aus Nachrufen und biographischen Artikeln von Meyer Hamburger, Carl von Voit, Georg Wallenberg u.a. zusammengestellt von Gabriele Dörflinger

    OpenAIRE

    Hamburger, Meyer; Voit, Carl von; Wallenberg, Georg

    2012-01-01

    Lazarus Fuchs (1833 - 1902) lehrte von 1875 bis 1884 als Mathematikprofessor an der Heidelberger Universität. Er untersuchte hauptsächlich lineare Differentialgleichungen mit algebraischen Koeffizienten. Nach ihm sind die Fuchsschen Differentialgleichungen benannt. Die Sammlung enthält u.a. Beiträge von Meyer Hamburger, Carl von Voit und Georg Wallenberg, sowie die auf Lazarus Fuchs bezüglichen Passagen aus Leo Koenigsbergers Erinnerungen ,,Mein Leben''. Außerdem wurde die Antrittsrede Fuc...

  15. Der Einfluss psychosozialer Resilienz- und Risikofaktoren auf die Entstehung von Adipositas und Übergewicht im mittleren und höheren Erwachsenenalter - Ergebnisse aus der prospektiven Heidelberger Kohortenstudie

    OpenAIRE

    Oehmann, Verena

    2014-01-01

    Das wissenschaftliche Interesse an Übergewicht und Adipositas ist aufgrund seiner weltweit zunehmenden Prävalenz sowie seiner Assoziation mit schweren Folgeerkrankungen stark gewachsen. Besonders im Bereich psychosozialer Einflussfaktoren besteht jedoch weiterer Forschungsbedarf. Aus diesem Grund wurde in einer repräsentativen Kohorten-Stichprobe (N = 5 102) mit 20-jährigem Nacherhebungs-Intervall der Einfluss von zu Baseline (1992-1994) erfassten Risiko- und Resilienzfaktoren auf den ebenfal...

  16. [Rolf Hammel-Kiesow. Der Lübecker Katasterplan des 19. Jahrhunderts als historische Quelle. Überlegungen zur Stadtentwicklung Lübecks aus archäologischer, historischer und bauhistorischen Zicht] / Dennis Hormuth

    Index Scriptorium Estoniae

    Hormuth, Dennis

    2013-01-01

    Arvustus : Rolf Hammel-Kiesow. Der LÜbecker Katasterplan des 19. Jahrhunderts als historische Quelle. Überlegungen zur Stadtentwicklung Lübecks aus archäologischer, historischer und bauhistorischen Sicht. In: Stadtgründung und Stadterweiterung. Beiträge von Archäologie und Stadtgeschichtsforschung (=Beiträge zur Geschichte der Städte Mitteleuropas XXII). Linz, 2011. S. 75-104

  17. Cortisol im Speichel und arterieller Blutdruck im Rahmen einer psychophysiologischen Stresstestung an Patienten mit idiopathischen, ventrikulären Tachykardien aus dem rechtsventrikulären Ausflußtrakt

    OpenAIRE

    Kudielka, Patrick

    2006-01-01

    In einer Fallkontrollstudie wurden n=28 Patienten mit ventrikulären Tachykardien aus dem rechtsventrikulären Ausflußtrakt (RVOT) und eine alters- und geschlechts-gematchte Kontrollgruppe einer standardisierten Stresssituation ausgesetzt und untersucht, ob RVOT-Patienten auf akute Stresssituationen mit veränderten automatisierten Anpassungsreaktionen reagieren. Bei RVOT-Patienten konnten zum Zeitpunkt der maximalen Stressbelastung signifikant höhere Speichelcortisolwerte festgestellt werden (p...

  18. Saúde como ausência de doença: crítica à teoria funcionalista de Christopher Boorse

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Almeida Filho Naomar de

    2002-01-01

    Full Text Available Este ensaio é uma introdução à obra de Cristopher Boorse, filósofo da medicina que criou, nos anos 70, a Teoria Bioestatística da Saúde (TBS. Em primeiro lugar, examinamos o argumento e a estrutura da TBS, destacando seus elementos epistemológicos fundamentais e principalmente as justificativas lógicas e teóricas de sua definição da saúde como ausência de doença. Em segundo lugar, discutimos as numerosas críticas recebidas por Boorse em duas décadas de circulação dos seus textos, buscando estabelecer a pertinência e atualidade dessas críticas. Em seguida, identificamos problemas e pontos fortes da teoria boorseana, retomando as principais críticas dirigidas ao autor, bem como suas tentativas de resposta. Por fim, levantamos algumas questões que podem propiciar uma continuidade e um enriquecimento do debate em torno do conceito de saúde a fim de explorar sua aplicabilidade para uma teoria geral da saúde-doença-cuidado, cada vez mais necessária neste momento em que se pretende uma maior articulação entre abordagens biológicas e ecossociais dos fenômenos da saúde e da doença.

  19. Determining operational thermal loads and their influence on component quality; Ermittlung der Beanspruchung aus betrieblichen thermischen Belastungen und deren Einfluss auf die Aenderung der Komponentenqualitaet

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Metzner, K.J.; Wilke, U. [E.ON Kernkraft GmbH, Hannover (Germany); Bartonicek, J. [EnBW Kernkraft GmbH Kernkraftwerk, Neckarwestheim, Neckarwestheim (Germany); Herter, K.H. [Materialpruefungsanstalt (MPA), Univ. Stuttgart, Stuttgart (Germany)

    2004-07-01

    This contribution discusses thermal loads on safety-relevant nuclear power plant components in three steps: 1. Assessment of thermal loads in transient reports (specified loads) and on the basis of temperature measurements; 2. Assessment of the thermohydraulic boundary conditions for stress-strain analysis (temperature distribution across pipe systems in lateral and longitudinal direction, measurement of heat transfer coefficients); 3. Stress and fatigue analyses. Practical experience has shown that all three elements must be linked in order to provide realistic fatigue data as a basis for further measures (e.g. selective non-destructive testing). The primary loop of a PWR reactor is used as an example to illustrate the relevant parameters of fatigue assessment for thermal loads. (orig.) [German] Dieser Vortrag behandelt den Themenbereich ''Thermische Beanspruchungen fuer sicherheitstechnisch wichtige Komponenten in Kernkraftwerken'' mit den Bewertungselementen: 1. Festlegung der Temperaturbelastungen in Transientenberichten (spezifizierte Belastungen) bzw. aufgrund von Temperaturmessungen, 2. Bestimmung der thermohydraulischen Randbedingungen fuer die Spannungs-/Ermuedungsanalyse (Temperaturverteilung ueber den Querschnitt und in Laengsrichtung von Rohrleitungen, Ermittlung der Waermeuebergangskoeffizienten), 3. Durchfuehrung der Spannungs- und Ermuedungsanalysen. Aus der praktischen Erfahrung zeigt sich, dass diese drei Elemente der Integritaetsbewertung in angemessener Form miteinander verknuepft werden muessen, um realistische Ermuedungsgrade als Grundlage fuer weiterfuehrende Massnahmen (z.B. zielgerichtete Zerstoerungsfreie Pruefungen) zu ermitteln. Am Beispiel des DWR-Primaerkreises werden die relevanten Parameter der Ermuedungsbewertung fuer thermische Beanspruchungen erlaeutert. (orig.)

  20. Ultrasonic testing of pre-turned contours for large components made of ductile iron; Ultraschallpruefung an Vordrehkonturen fuer grosse Bauteile aus Gusseisen mit Kugelgraphit

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmitte, Till; Chichkov, Nikolai; Nemitz, Oliver; Orth, Thomas [Salzgitter Mannesmann Forschung GmbH, Duisburg (Germany); Hocks, Heinrich Jr.; Rusche, Sascha; Opalla, Dirk; Frank, Joerg [GNS Gesellschaft fuer Nuklear-Service mbH, Essen (Germany)

    2015-07-01

    In the ultrasonic testing of large, thick-walled components made of ductile iron partial acoustic paths of several meters are needed. Considered here are cylindrical components such as the body of CASTOR containers with diameters 2-3 m, a height of up to 6 m and a wall thickness of 500 mm. So far, an automated technique for this is not available, therefore such components are checked in a complex and lengthy process by manual ultrasonic testing. The development and design of the testing by means of simulations and the realization as a mobile testing device are topics of this paper. Measurements on a reference body with test reflectors in different depths are presented and discussed. [German] Bei der Ultraschall-Pruefung von grossen, dickwandigen Bauteilen aus Gusseisen mit Kugelgraphit werden teilweise Schallwege von mehreren Metern noetig. Betrachtet werden hier zylinderfoermige Bauteile, wie die Koerper von CASTOR-Behaeltern, mit Durchmessern zwischen 2 und 3 m, einer Hoehe von bis zu 6 m und Wanddicken von ca. 500 mm. Bisher ist eine automatisierte Technik hierfuer nicht verfuegbar, daher werden derartige Bauteile in einem aufwaendigen und langwierigen Prozess mittels manueller Schallung geprueft. Zur Erhoehung der Nachweissicherheit und zur Steigerung der Effizienz im Pruefablauf sollen nun senkrecht zur Achse des zylinderfoermigen Bauteils liegende unzulaessige Anzeigen im gesamten Mantelvolumen durch eine teilautomatisierte Pruefung ausgeschlossen werden. Die Entwicklung und Auslegung der Prueftechnik mittels Simulationen und die Realisierung als mobile Pruefvorrichtung sind Themen dieses Beitrags. Messungen an einem Referenzkoerper mit Testreflektoren in verschiedenen Tiefen werden vorgestellt und diskutiert.

  1. Car body loads from various sources, especially engine bearing forces, in passenger car powertrains; Karosseriebelastungen aufgrund verschiedener Erregungsquellen, insbesondere aus Motorlagerkraeften, bei Antriebsstraengen in Personenkraftwagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    You, Chung-Jun

    2000-07-01

    The author invested body loads in a rear-wheel driven passenger car from different sources, e.g. engine bearing forces in consideration of the powertrain including the engine/gearbox bearing and back axle suspension. Theoretical calculations were carried out using a specially developed computer program; they were supplemented by experiments using modal analyses and analyses of the vibration patterns during operation. [German] Im Rahmen der vorliegenden Arbeit werden die Karosseriebelastungen aufgrund verschiedener Erregungsquellen, insbesondere aus Motorlagerkraeften bei Beruecksichtigung des Antriebsstrangs einschliesslich der Motor-/Getriebelagerung und der Hinterachsaufhaengung, bei einem hinterradangetriebenen Pkw untersucht. Die Untersuchungen der Zielgroessen zur Feststellung der durch die Gelenkwelle gegebenen Kopplungseinfluesse erfolgen durch Vergleich eines mit der Gelenkwelle nicht gekoppelten reduzierten Ersatzsystems mit einem vollstaendigen Ersatzsystem fuer den Antriebsstrang einschliesslich Motor-/Getriebebelagerungen, Gelenkwelle, Differentialgetriebe, Hinterachstraeger und Raeder. Dabei wird besonders die Abhaengigkeit der in die Karosserie eingeleiteten Erregerkraefte von der Groesse der Motorlagerfedersteifigkeiten und von den Ablenkwinkeln der Gelenkwelle betrachtet. Die Untersuchungen werden rechnerisch mit einem erstellten Berechnungsprogramm und experimentell mit Hilfe der Modalanalyse und der Betriebsschwingformanalyse durchgefuehrt. (orig.)

  2. Fundamental studies on combined separation of dust and gaseous pollutants in biomass combustion systems; Grundlagenuntersuchungen zur kombinierten Abscheidung von Staeuben und gasfoermigen Schadstoffen aus Biomasseverbrennungsanlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hemmer, G.

    2002-07-01

    The author attempted to characterise a model process for combined separation of redispersed ashes of a biomass combustion system (tree bark ash) and a waste incinerator, with acid pollutant gases (SO{sub 2} and HCl) in the carrier gas. The acid gases were reduced using the most common industrial sorbents,i.e. bicarbonate of sodium (NaHCO{sub 3}) and calcium hydroxide (Ca(OH)-2). The development and construction of a combined filtration system was a basic prerequisite of the investigations. [German] Das Ziel der vorliegenden Arbeit war die Charakterisierung eines Modellprozesses zur kombinierten Abscheidung von redispergierten Aschen aus einer Biomasseverbrennung (Rindenasche) und einer Hausmuellverbrennung zusammen mit sauren Schadgasen (SO{sub 2} und HCl) im Traegergas. Zur Reduktion der sauren Schadgase wurden dabei die industriell am haeufigsten verwendeten Sorbentien, Natriumbicarbonat (NaHCO{sub 3}) und Calciumhydroxid (Ca(OH){sub 2}), eingesetzt. Eine grundlegende Voraussetzung fuer die Untersuchungen zur kombinierten Abscheidung von Staeuben und gasfoermigen Schadstoffen war die Errichtung einer eigens zu diesem Zweck entwickelten Filtrationsanlage (Kombi-Filteranlage). (orig.)

  3. Contribution of the renewable energy sources rape oil and biomass from wood plantations to climate protection; Beitrag der nachwachsenden Energietraeger Rapsoel und Biomasse aus Holzplantagen zum Klimaschutz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Teepe, R.; Brumme, R.; Flessa, H.; Beese, F. [Goettingen Univ. (Germany). Inst. fuer Bodenkunde und Waldernaehrung

    1999-07-01

    The objective of the present study was to find out whether and to what extent the N{sub 2}O and CH{sub 4} budgets of poplar plantations and rape fields have potential for cutting carbon dioxides and, hence, influence the ecological valuation of the alternative energy sources poplar chipwood and rape oil. N{sub 2}O and CH{sub 4} budgets were measured over a period of 1.5 years; annual budgets were converted into carbon dioxide equivalents. Furthermore, net energy yield was calculated and trace gas emissions from all production steps were established. From this the carbon dioxide conservation effect of the two renewable energy sources and the influence of soil-related trace gas emissions could be determined. (orig.) [German] Ziel dieser Studie war es, zu untersuchen, ob und in welchem Mass die N{sub 2}O- und CH{sub 4}-Fluesse auf der Pappelplantage und dem Rapsfeld das CO{sub 2}-Einsparungspotential und damit die oekologische Bewertung der alternativen Energietraeger Pappel-Hackschnitzel und Rapsoel beeinflussen. Dazu wurden die N{sub 2}O- und CH{sub 4}-Fluesse im Verlauf von 1 {sup 1}/{sub 2} Jahren gemessen und die annuellen Fluesse in CO{sub 2}-Aequivalenten umgerechnet. Weiterhin wurden der Netto-Energieertrag berechnet und die Spurengasemissionen aus allen Produktionsschritten ermittelt. Hieraus liess sich der CO{sub 2}-Einsparungseffekt der beiden nachwachsenden Rohstoffe und der Einfluss der bodenbuertigen Spurengasfluesse bestimmen. (orig.)

  4. Particle Reduction Strategies - PAREST. Emissions from open burning. Sub-report; Strategien zur Verminderung der Feinstaubbelastung - PAREST. Emissionen aus offener Verbrennung. Teilbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Joerss, Wolfram [Institut fuer Zukunftsstudien und Technologiebewertung gGmbH (IZT), Berlin (Germany)

    2013-06-15

    In this research project PAREST emission scenarios from 2000/2005 to 2020 for particulate matter (PM10 and PM2,5), and aerosol precursors SO{sub 2}, NO{sub x}, NH{sub 3} and NMVOC are prepared for Germany and Europe, mitigation measures evaluated, in order to model the necessary data for PM pollution load for Germany. In this sub-report PAREST an estimation of emissions from open burning is presented. This rough estimation should serve to assess the relevance of this source category that is not included in the reference emission data base of PAREST. [German] Im Forschungsvorhaben PAREST wurden Emissionsszenarien von 2000 /2005 bis 2020 fuer Feinstaub (PM10 und PM2,5) und die Aerosol-Vorlaeufersubstanzen SO{sub 2}, NO{sub x}, NH{sub 3} und NMVOC fuer Deutschland und Europa erstellt, Minderungsmassnahmen evaluiert und daraus die PM-Immissionsbelastung fuer Deutschland modelliert. In diesem Teilbericht zu PAREST wird eine Abschaetzung der Emissionen aus offener Verbrennung vorgestellt. Diese grobe Abschaetzung soll dazu dienen die Relevanz dieser Quellgruppe einzuschaetzen, die in der Referenz-Emissionsdatenbasis von PAREST nicht erfasst ist.

  5. Der Zusammenhang zwischen Alter und depressiven Symptomen bei Männern und Frauen höheren Lebensalters in Europa. Erkenntnisse aus dem SHARE-Projekt

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Henriette Engelhardt

    2011-05-01

    Full Text Available Die empirischen Befunde zu den Effekten des Alters auf depressive Symptome sind gemischt und reichen – abhängig von der Modellierung des Alters-Depressions-Profils – von positiven über keine bis hin zu negativen Effekten. Der vorliegende Beitrag analysiert auf der Grundlage internationaler Vergleichsdaten den Zusammenhang zwischen dem Alter und der Häufigkeit depressiver Symptome bei Kontrolle für bekannte Determinanten der seelischen Gesundheit. Auf der Grundlage der ersten SHARE-Welle (Survey of Health, Ageing and Retirement in Europe werden die depressiven Symptome von 28.538 Personen im Alter zwischen 50 und 89 Jahren aus elf europäischen Ländern sowie Israel unter Verwendung eines negativen Binomial-Regressionsmodells analysiert. Die Ergebnisse zeigen, dass die EURO-D-Scores, welche die Anzahl depressiver Symptome angeben, mit dem Alter steigen und bei den Frauen höher als bei den Männern ausfallen. Bei Einbeziehung soziodemografischer Merkmale, des Gesundheitszustands und wirtschaftlicher Belastungen hebt sich der Zusammenhang zwischen depressiven Symptomen und Alter bei den Männern auf und kehrt sich bei den Frauen sogar um. Daher sind Gesundheit und Lebensumstände von Senioren die Mediatoren für den Zusammenhang zwischen Alter und seelischer Gesundheit, das Alter allein besitzt keine Erklärungskraft.

  6. The contributions of solar ultraviolet radiation exposure and other determinants to serum 25-hydroxyvitamin D concentrations in Australian adults: the AusD Study.

    Science.gov (United States)

    Kimlin, Michael G; Lucas, Robyn M; Harrison, Simone L; van der Mei, Ingrid; Armstrong, Bruce K; Whiteman, David C; Kricker, Anne; Nowak, Madeleine; Brodie, Alison M; Sun, Jiandong

    2014-04-01

    The Quantitative Assessment of Solar UV [ultraviolet] Exposure for Vitamin D Synthesis in Australian Adults (AusD) Study aimed to better define the relationship between sun exposure and serum 25-hydroxyvitamin D (25(OH)D) concentration. Cross-sectional data were collected between May 2009 and December 2010 from 1,002 participants aged 18-75 years in 4 Australian sites spanning 24° of latitude. Participants completed the following: 1) questionnaires on sun exposure, dietary vitamin D intake, and vitamin D supplementation; 2) 10 days of personal ultraviolet radiation dosimetry; 3) a sun exposure and physical activity diary; and 4) clinical measurements and blood collection for 25(OH)D determination. Our multiple regression model described 40% of the variance in 25(OH)D concentration; modifiable behavioral factors contributed 52% of the explained variance, and environmental and demographic or constitutional variables contributed 38% and 10%, respectively. The amount of skin exposed was the single strongest contributor to the explained variance (27%), followed by location (20%), season (17%), personal ultraviolet radiation exposure (8%), vitamin D supplementation (7%), body mass index (weight (kg)/height (m)(2)) (4%), and physical activity (4%). Modifiable behavioral factors strongly influence serum 25(OH)D concentrations in Australian adults. In addition, latitude was a strong determinant of the relative contribution of different behavioral factors. PMID:24573539

  7. Natural and anthropogenic environmental hazards. Research results of the Department of Applied Geology; Natuerliche und anthropogene Umweltgefaehrdungen. Forschungsergebnisse aus dem Lehrstuhl fuer Angewandte Geologie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Czurda, K.; Eiswirth, M.; Hoetzl, H. [comps.

    1998-12-31

    Applied geology is employed in mining geology, raw materials geology, engineering geology, and hydrogeology, of which the two last-mentioned are the most important for the Department of Applied Geology. This series of publications arose from the need of making research findings, dissertations, theses and conference papers accessible to the public faster and more comprehensively than in national and international journals. [Deutsch] Die Aufgaben der angewandten Geologie sind im weitesten Sinne in der Montangeologie, in der Rohstoffgeologie, in der Ingenieurgeologie und in der Hydrogeologie zu sehen. Der engere Aufgabenbereich der Institute fuer Angewandte Geologie konzentriert sich der heutigen Fragestellung entsprechend meist auf die Ingenieurgeologie und Hydrogeologie. Wenn wir daraus noch die Umweltgeologie ableiten, so ist der Lehr- und Forschungsschwerpunkt auch des Karlsruher Lehrstuhles fuer Angewandte Geologie (AGK=Angewandte Geologie Karlsruhe) umrissen. Die vorliegende Schriftenreihe ist aus der Notwendigkeit entstanden, Forschungsergebnisse, Dissertationen und ausgewaehlte Diplomarbeiten sowie Beitraege einschlaegiger Tagungen in Karlsruhe rascher und u.U. umfangreicher als in internationalen oder nationalen Journalen moeglich zu publizieren. (orig.)

  8. Uma visão evidente da prática baseada em evidências na medicina perinatal: ausência de evidência não é evidência de ausência An evident view of evidence-based pratice in perinatal medicine: absence of evidence is not evidence of absence

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Augusto Sola

    2007-10-01

    Full Text Available OBJETIVO: Proporcionar elementos valiosos e um pouco de humor nesta chamada era da "prática baseada em evidências" com o objetivo de ajudar os clínicos a fazer escolhas melhores no cuidado que eles provêem com base em evidências, e não simples ou exclusivamente com base em um ensaio clínico randomizado (ECR ou meta-análise (o que pode não ser evidência. FONTE DOS DADOS: Livros e artigos com revisão por pares são citados e listados na bibliografia. Evidências de vida, aprendizado através de nossos próprios erros e muitos outros fatos evidentes que sustentam esta revisão não são citados. SÍNTESE DOS DADOS: 1 "Ausência de evidência não é evidência de ausência" e "falta de evidência de efeito não significa evidência de nenhum efeito". 2 Os ECR com resultado "negativo" e aqueles com resultado "positivo", mas sem os resultados importantes, muitas vezes não podem concluir o que concluem. 3 Os ensaios clínicos não-randomizados e os estudos práticos podem ser importantes. 4 A pesquisa em busca de provas é diferente da pesquisa em busca de aperfeiçoamento. 5 A escolha clínica deve avaliar os efeitos nos desfechos importantes para os pacientes e seus pais. 6 A quantificação de desfechos adversos, do número necessário para causar dano e do número necessário para tratamento não é assim tão simples. CONCLUSÕES: Desafios importantes inerentes à pesquisa em serviços de saúde devem ser correlacionados a possíveis aplicações clínicas usando ferramentas que permitam uma "visão mais clara da prática baseada em evidências" na medicina perinatal, lembrando que a ausência de evidência não é evidência de ausência.OBJECTIVE: To provide valuable elements and some humor in this so-called era of "evidence-based practice" with the aim of helping clinicians make better choices in the care they deliver based on evidence, not simply or exclusively based on a randomized clinical trial (RCT or meta-analysis (which may

  9. Development of active barriers for removing heavy metals from mine water: Freiberg colliery, Sachsen; Entwicklung aktiver Barrieren fuer die Entfernung von Schwermetallen aus Grubenwaessern am Beispiel der Freiberger Grube, Sachsen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zoumis, T.

    2003-07-01

    Mine water treatment is costly, difficult, and requires extensive surface installations. The author explains the development of geochemical ('active') barriers of low-cost materials. The materials investigated were industrial residues (red sludge, fly ash, tinder residues, porous concrete residues), natural materials (bark, zeolite, bentonite, hydroxyl apatite), and commercial products (GEH, Ratio Pur MF-S). Investigations focused on density, specific surface, grain size, and acid neutralization capacity. In the final stage, experiments were made on heavy metal removal from a model water. [German] Einen grossen Anteil an der Schwermetallbelastung in Fluessen haben toxische Abwaesser aus Bergbaugebieten (Grubenwaesser). Die Moeglichkeit der Behandlung sind sehr aufwendig, kostenintensiv und nur 'ueber Tage' durchfuehrbar. Die vorliegende Arbeit erlaeutert die Behandlung von Grubenwaessern mit geochemischen ('aktiven') Barrieren. Es werden aktive Barrieren entwickelt, die in einen Schacht eingebracht werden koennen, um eine Schwermetallausbreitung zu unterbinden. In diesem Zusammenhang werden kostenguenstige Materialien untersucht, die Schadstoffe durch chemische und/oder physikalische Mechanismen aus Wasser entfernen koennen. Untersucht wurden industrielle Reststoffe (Rotschlamm, Flugasche, Zunderrueckstaende, Porenbetonabfall), natuerliche Materialien (Baumrinde, Zeolith, Bentonit, Hydroxylapatit) und kommerzielle Produkte (GEH, Ratio Pur MF-S). Die Materialien werden hinsichtlich der Dichte, der spezifischen Oberflaeche, der Korngroesse und der Saeureneutralisationskapazitaet charakterisiert. Anschliessend wurden Versuche zur Schwermetallentfernung aus einem Modellwasser durchgefuehrt. (orig.)

  10. Conditions imposed ex post facto must be specific

    International Nuclear Information System (INIS)

    Against the background of a constitutional system based on the rule of law, administrative acts must be sufficiently specific in content. This sufficient specificity is required not only with respect to the addressee, but also with respect to the regulation made in the subject matter. The administrative act must be sufficiently clear, understandable, and free from internal contradictions. The specificity requirement is an indispensable characteristic of the legality of an administrative act. The subject matter of the case treated against this legal background is the action brought by the operator of the Philippsburg Nuclear Power Station (Units 1 and 2) before the Baden-Wuerttemberg Administrative Court against an ex post facto condition imposed by the competent Baden-Wuerttemberg regulatory authority - upon the instruction by the then Federal Minister for the Environment, Juergen Trittin - about the management of operation of these plants and, in the interlocutory proceedings about legal relief, the application filed for a suspensive effect of the action against the ex post facto condition. This application for restoration of the suspensive effect of the action to set aside the ex post factor condition succeeded. Weighing the pros and cons as prescribed in the Administrative Court Rules, the court finds the interest of the applicant to be preponderant and expresses doubt about the legality of the condition imposed as far as the requirements of specificity of administrative acts and other provisions in the Atomic Energy Act are concerned. No decision has as yet been taken on the main issue (action to set aside). (orig.)

  11. The petition

    International Nuclear Information System (INIS)

    Cited without comment from the back of the cover: 'According to Article 17 (right to file petitions) of the Basic Law of the FRG, everybody has the right, either alone or together with others, to address written requests and complaints to the competent authorities and to the parliament. The present petition to the Baden-Wuerttemberg parliament is the first petition to be printed in book form. The author examines official publications by the Federal Government and the Baden-Wuerttemberg government, propaganda pamphlets by the power industry and statements by politicians and scientists and, on the basis of these, makes critical remarks against nuclear energy as the most dangerous technology of our time. In connexion with a series of questions all of which are of supraregional importance, the petition gives important facts which cost doubt upon the view propagated by nuclear industry and the State that 'there's nothing better under the sun than nuclear energy and nothing could possibly go wrong with it.' The large nuclear power station planned at Wyhl/Baden is used as an example to demonstrate that an inadequate and insufficient discussion of the problems of industrial application of nuclear energy and misleading and false information to the population only serve to provoke the citizens to resistance and to undermine their confidence in government and parliament.' (orig./AK)

  12. Development and application of methods for the evaluation of air pollutant emissions and emission reduction scenarios

    International Nuclear Information System (INIS)

    Within the first of the two projects introduced in this report methods are developed to provide hourly emission data in grids of 1 km * 1 km for the year 1990. The design of the input data base allows to calculate emission inventories for different simulated emission reduction measures. In the second project methods have been worked out for the evaluation of yearly VOC emissions in Baden-Wuerttemberg, which can be updated each year to show long-term developments of the emission situation. Generaly considering VOC emissions instead of NOx or SO2 a new modelling or an adaption of existing models is required. New models are developed for the calculation of emissions out of evaporation processes. The most important processes are solvent use and gasoline handling. For example the adaption of existing models is carried out for exhaust emissions of cars and combustion in households. As a result of the application of the new methods emission inventories of the region ''Suedlicher Oberrheingraben in Baden-Wuerttemberg'' for the year 1990 are shown. Within the project dealing with yearly emissions an analysis of the emissions out of the traffic from 1980 to 1990 is given. The data display an increase of the emissions of lorries and a slow decrease of the emissions of passenger cars. (orig.)

  13. 15. Annual Meeting on biogas and bioenergy in agriculture. Proceedings; 15. Jahrestagung Biogas und Bioenergie in der Landwirtschaft. Tagungsband

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2006-07-01

    The volume contains besides the general statements on environmental protection and energy savings in the future and biogas as great potential for the rural development the following contributions in four parts: 1. political enveloping conditions: biogas usage within the frame of the the new EEG; state of biogas usage in Baden-Wuerttemberg; practical experiences end perspectives for the biogas development; renewable raw materials from the view of environmenmental protection; 2. gas utilization: the bioenergy village Mauenheim - model for the rural area; compression ignition gas engines with biogenic ignition oils; realization and economic performance of gas engines with biogas; microgasturbines - engineering and chances, gas processing and feeding into the gas network; 3. substrate: influence of the energy plant agriculture on the regional structures; biogas plants: substrate control by TS sensing; fermentation of fusaria contaminated corn; substrate contracts in the view of revenue and contract legacy; energy plants agriculture in Baden-Wuerttemberg; 4. process biology: comparison of dry and wet fermentation; fundamentals, process stability analytical possibilities; start-up of a biogas plant; biogas process with external hydrolysis; problems in the fermenter - inhibitors and auxiliaries.

  14. [Active health promotion among the aged in a rural region. Participants, acceptance, and implementation].

    Science.gov (United States)

    Hofreuter-Gätgens, K; Mnich, E; Thomas, D; Salomon, T; von dem Knesebeck, O

    2011-08-01

    The program "active health promotion in old age" focuses on persons aged 60 years and older who are not in need of care and are living independently without cognitive impairment. The objective of the intervention is to improve physical activity, healthy nutrition, and the integration of older people into network structures. The intervention was successfully conducted in an urban setting and has now been transferred to a rural area in southwestern Germany (Baden-Wuerttemberg). It was offered to statutory health insured people of Baden-Wuerttemberg within an integrated care program and was free of charge. This article reports the results of the process evaluation. For data collection, participants were interviewed using a standardized questionnaire. Semistructured interviews were conducted with the intervention team and involved general practitioners. In addition, secondary data were used to analyze selection bias between participants and nonparticipants. Although the rural area has a major impact on recruitment, access, and factors of implementation, results demonstrate that the intervention is highly accepted by participants. Moreover, structural conditions (e.g., fitness clubs, exercise classes) are essential for a successful transfer. PMID:21800241

  15. Acid rain. Problems for water, soil and organisms; Saurer Regen. Probleme fuer Wasser, Boden und Organismen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1995-07-01

    The papers presented in this volume give an overview of geographic-geological and soil-chemical aspects of sites of soil and water acidification. Natural and anthropogenous components of soil acidification and their influence on the water yield situation of forests are discussed. Further subjects are the water chemistry of stagnant and running waters, the impact of water acidification on living organisms as demonstrated by means of selected examples, and possibilities for biological indication of the acidic condition of rivers and lakes. Part of the lectures were presented at the symposium ``Acidification of rivers and lakes in Baden-Wuerttemberg - state of knowledge, causes, effects, counter-measures`` held at Stuttgart from November 27th to 28th, 1989. (vhe) [Deutsch] Die in diesem Band vorgestellten Beitraege geben einen Ueberblick ueber geographisch-geologische und bodenchemische Standortaspekte der Boden- und Gewaesserversauerung. Natuerliche und anthropogene Komponenten der Bodenversauerung und deren Einfluss auf die Abflussbilanz von Waeldern werden besprochen. Weitere Themen sind Wasserchemie stehender und fliessender Gewaesser, die Auswirkungen der Gewaesserversauerung auf lebende Organismen, dargestellt an ausgewaehlten Beispielen, und die Moeglichkeiten der Bioindikation des Saeurezustandes von Gewaessern. Ein Teil der Beitraege wurden auf dem Symposium ``Gewaesserversauerung in Baden-Wuerttemberg - Kenntnisstand, Ursachen, Auswirkungen Massnahmen`` vom 27-28.11.1989 in Stuttgart vorgetragen. (vhe)

  16. Effizienz der Rebiopsie der Prostata: Untersuchungen von Transitionalzonen- und lateralen Biopsien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fink KG

    2003-01-01

    Full Text Available Zweck dieser Untersuchung war es, die Effizienz von Transitionalzonenbiopsien und von Biopsien der lateralen Anteile der Prostata zur Karzinomentdeckung zu untersuchen, nachdem eine vorangegangene Biopsie keinen Tumor finden konnte. Methodik: Wir untersuchten 74 Präparate nach radikaler Prostatektomie und unterzogen diese einer sonographisch gezielten Prostatabiopsie ex vivo. Zuerst erfolgte eine Sextantenbiopsie, dann zwei unterschiedliche Rebiopsien. Rebiopsie-Technik A bestand aus einer lateral plazierten Sextantenbiopsie und zwei Stanzen aus den Transitionalzonen je Seite. Rebiopsie-Technik B bestand aus einer Sextantenbiopsie und zwei Stanzen je Seite aus den lateralen Arealen der Prostata. Ergebnisse: Mit der initialen Sextantenbiopsie konnten 39 Karzinome gefunden werden (53 %. Von den verbliebenen Karzinomen konnten mit der Rebiopsie-Technik A 12 Karzinome gefunden werden. In dieser Gruppe fand eine lateral durchgeführte Sextantenbiopsie 12 Karzinome. Die Transitionalzonenbiopsien waren in 5 Fällen positiv, jedoch konnte kein zusätzlicher Tumor entdeckt werden. Mit der Rebiopsie-Technik B wurden 23 Karzinome gefunden. 14 Tumore enthielten die Stanzen der Sextantenbiopsie. Zusätzliche 9 Tumore waren in den Stanzen aus den lateralen Arealen der Prostata enthalten. Schlußfolgerungen: Eine Standard-Sextantenbiopsie hat eine niedrige Sensitivität von nur 53 %. Eine Biopsie, welche die Transitionalzonen inkludiert, ist nicht geeignet, die verbliebenen Karzinome zu finden. In dieser Studie zeigte die Wiederholung einer Sextantenbiopsie mit zusätzlichen Stanzen aus den lateralen Arealen das beste Ergebnis bei der Rebiopsie.

  17. Occipital intermittent rhythmic delta activity in absence epilepsy Atividade occipital delta rítmica intermitente em epilepsia ausência

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Laura M.F.F. Guilhoto

    2006-06-01

    Full Text Available Occipital intermittent rhythmic delta activity (OIRDA is considered good prognostic factor in typical absences (TA. We report electroclinical evolution in 14 patients with TA and OIRDA, which performed video-EEG. Seven patients were female; 9 had childhood absence epilepsy and the others did not present electroclinical characteristics for syndromic classification according to ILAE's classification (1989. Pyknolepsy was referred to in 13; TA was the only seizure type in 13; one had generalized tonic-clonic seizures (GTCS and three had myoclonic jerks during TA. VPA monotherapy controlled seizures in 11, diVPA and ESM, in one each. After seizure control EEG normalized in 10 while in three, spike-wave complexes (SWC persisted, accompanied by OIRDA in one. Finally in another, seizures were not controlled and SWC and OIRDA persisted. In conclusion, we observed in this series of TA and OIRDA with onset before 10 years, pyknolepsy as common finding and few GTCS. VPA controlled seizures in most cases and EEG normalized in 76.92%. We suggest that OIRDA could be considered good prognostic factor in TA associated with SWC and of epileptiform nature leading to appropriate investigation.Atividade occipital delta rítmica intermitente (AODRI é considerada fator de bom prognóstico em crises de ausência típica (AT. Neste estudo relatamos a evolução eletroclínica de 14 pacientes com AT e AODRI que realizaram vídeo-EEG. Sete pacientes eram do sexo feminino; nove tinham epilepsia ausência da infância e os outros não apresentavam características eletroclínicas para classificação sindrômica de acordo com a classificação da ILAE (1989. Picnolepsia foi relatada em 13; AT foi o único tipo de crise em 13; um tinha crises generalizadas TCG e três, abalos mioclônicos durante AT. Monoterapia com VPA controlou as crises em 11, diVPA e ESM, em um cada. Após o controle das crises, o EEG normalizou em 10; em três, complexos de espícula-onda (CEO

  18. Aufwind und Gegenwind. Erfahrungen mit und aus einem Frauenstudiengang in Deutschland Tailwind and Headwind—Experiences With and From a Women’s Studies Program in Germany

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anina Mischau

    2004-11-01

    Full Text Available Derzeit gibt es (an Fachhochschulen in Deutschland (noch vier (teil-monoedukative Studienangebote für Frauen. Der erste „Frauenstudiengang“ startete zum Wintersemester 1997/98 in Wilhelmshaven, der „jüngste“ im Sommersemester 2002 in Furtwangen. Diese „Frauenstudiengänge“ treffen bis heute in Politik, Wissenschaft und Wirtschaft nicht nur auf Befürworter/-innen, sondern noch immer auf große Skepsis, auf Vorurteile sowie auf erklärte Gegner/-innen. Beide Gruppen verfolgen die Entwicklung dieser bildungs- wie geschlechterpolitischen Reformmaßnahmen mit „Argusaugen“, um ihre Argumente für das „Für und Wider“ einer Geschlechtertrennung, ihre Prognosen über deren „Erfolg“ oder „Misserfolg“ durch praktische Erfahrungen „bestätigt“ zu sehen. Mit dem Buch von Gudrun-Axeli Knapp und Carmen Gransee liegt nun die erste abgeschlossene Begleitforschung zum „ältesten“ Frauenstudiengang in Deutschland vor. Auch der Sammelband von Carmen Gransee bezieht sich auf Erfahrungen aus Wilhelmshaven und bettet diese in einen umfassenderen Diskurs ein. Beiden Büchern kommt daher für eine kritische Reflexion und mögliche Neuorientierung, aber auch für die Frage nach den Chancen einer nachhaltigen Institutionalisierung und Ausweitung von Frauenstudiengängen an deutschen Hochschulen eine „exponierte“ Bedeutung zu.mshaven and contextualizes these experiences in a more inclusive discourse. Both books are thus given a „prominent“ position for critical reflection on and possible new directions of Women’s Studies Programs as well as for the question of the probability of a sustainable institutionalization and expansion of Women’s Studies Programs at German institutions of higher education.

  19. Development of permeable fracture zones for exploitation of geothermal energy from hot dry rock systems; Erschliessung permeabler Risszonen fuer die Gewinnung geothermischer Energie aus heissen Tiefengesteinen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jung, R. [Bundesanstalt fuer Geowissenschaften und Rohstoffe, Hannover (Germany); Baumgaertner, J. [SOCOMINE, Soultz-sous-Forets (France); Rummel, F. [Bochum Univ. (Germany); Tenzer, H. [Stadtwerke Bad Urach (Germany)

    1997-12-01

    The article describes the main results of the European Hot-Dry-Rock Project Soultz of the last 2 years. After a series of successful stimulation experiments and single-well hydraulic tests in the first deep well GPK1 (3590 m) in the previous project period the second deep well GPK2 (3876 m) was drilled during the winter 1994/95 in order to complete the doublet-system. Through the second well successfully penetrated the southern wing of the fracture system created in GPK1 the hydraulic connection was poor and a massive stimulation test had to be performed in GPK2 too. During this test a fracture system of about 1 km{sup 2} in size was stimulated in the depth range below 3200 m. This fracture system overlaps and penetrates the fracture system of borehole GPK1. (orig./AKF) [Deutsch] Der Artikel beschreibt die wesentlichen Ergebnisse des Hot-Dry-Rock Projekts Soultz der letzten beiden Jahre. Nach den erfolgreichen Einbohrloch-Tests in der Bohrung GPK1 in der vorangehenden Projektphase, bei denen ein ca. 1,5 km{sup 2} grosses kuenstliches Risssystem geschaffen wurde, aus dem infolge eines hydraulischen Anschlusses an grossraeumige permeable Stoerungszonen beachtliche Produktionsraten erzielt werden konnten, wurde im Winter 1994/95 die zweite Tiefbohrung GPK2 abgeteuft, um das Dublettensystem zu komplettieren. Trotz des erfolgreichen Abteufens der zweiten Bohrung in den Suedfluegel des bestehenden Risssystems, erwies sich der hydraulische Anschluss zunaechst als unzureichend, so dass ein massiver Stimulationstest in der neuen Bohrung angesetzt werden musste. Bei diesem Test wurden im Teufenbereich unterhalb 3200 m ein ca. 1 km{sup 2} grosses Risssystem erzeugt, das das Risssystem der Bohrung GPK1 ueberlappt und teilweise durchdringt. (orig./AKF)

  20. Orbital TIG-welding of aluminium - current research and development results; WIG-Orbitalschweissen von Aluminium - aktuelle Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lorenz, C. [SLV Muenchen (Germany)

    1995-07-01

    Orbital-TIG welding of aluminium-current research and development results. In the welding tests is became clear that the control of the energy input by speed adaptation is to be preferred for quality reasons. The high effort needed for determining the welding data is justified by the good processing stability. The tolerance range of 0,3 to 0,7 mm for the arc length is suitable for practical application and delivers at the same time a life criterion for the tungsten electrodes with ceroxide (type WC20). With increasing application time of the electrode, a longer arc is generated via the arc length regulation, so that the life of the electrode is reached at an arc length of more than 0.7 mm. Concerning the quantify of inert gas, volume flows above 30 l/min. are recommendable for high quality welds. The increased gas costs take a secondary place compared with the even better weld quality and process safety. (orig.) [Deutsch] Bei den umfangreichen Schweissversuchen wurde deutlich, dass die Steuerung der Energieeinbringung durch die Geschwindigkeitsanpassung aus Qualitaetsgruenden zu bevorzugen ist. Der dabei notwendige hohe Aufwand fuer die Ermittlung der Schweissdaten ist durch die gute Prozessstabilitaet gerechtfertigt. Der Toleranzbereich fuer die Lichtbogenlaenge mit 0,3 bis 0,7 mm ist praxistauglich und liefert gleichzeitig ein Standzeitkriterium fuer die mit Ceroxid dotierten Wolframelektroden (Typ WC20). Bei zunehmender Einsatzdauer der Elektrode stellt sich ein laengerer Lichtbogen ueber die Lichtbogenlaengenregelung ein, so dass die Standzeit der Elektrode erreicht ist, wenn sich eine groessere Lichtbogenlaenge als 0,7 mm einstellt. Bei der Schutzgasmenge empfehlen sich fuer hochwertgie Schweissungen Volumenstroeme oberhalb von 30 l/min. Die erhoehten Gaskosten treten gegenueber der noch besseren Nahtqualitaet und Verfahrenssicherheit in den Hintergrund. (orig.)

  1. Utilization and disposal of substrates from trade and industrial companies in municipal digesters; Verwertung und Beseitigung von Substraten aus Gewerbe- und Industriebetrieben in kommunalen Faulbehaeltern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rosenwinkel, K.H.; Austermann-Haun, U. [Hannover Univ. (Germany). Inst. fuer Siedlungswasserwirtschaft und Abfalltechnik

    1997-12-31

    The present contribution is concerned with utilization of organicresidues from trade and industrial companies through thecoprocessing in the local digester. This coprocessing in localdigesters or agricultural biogas plants is called co-fermentation.An emphasis of this contribution are the advantages anddisadvantages of co-fermentation, because many of the sewagesludge plant operators wish to feed the digesters with substrates,in order to produce more biogas and to use better the availablecapacities. Unfortunately, the co-fermentation gets no permissionin many cases, e.g. with the reason that already availabledisposal paths and capacities remained unused. However, arethe alternative disposal ways composting or combustion, the co-fermentation is the considerably more ecological disposal way.Experiences with the co-fermentation are introduced. (orig.) [Deutsch] Der vorliegende Beitrag befasst sich mit der Verwertung von organischen Reststoffen aus Gewerbe- und Industriebetrieben durch die Mitbehandlung im kommunalen Faulbehaelter. Diese Mitbehandlung in kommunalen Faulbehaeltern oder landwirtschaftlichen Biogasanlagen wird als Co-Fermentation bezeichnet. Ein Schwerpunkt dieses Beitrages sind die Vor- und Nachteile der Co-Fermentation, da vielerorts seitens der Klaeranlagenbetreiber der Wunsch besteht Substrate in den Faulbehaelter zu geben, um mehr Biogas zu erzeugen und vorhandene Kapazitaeten besser auszulasten. Leider wird in vielen Faellen keine Genehmigung zur Co-Fermentation erteilt, z.B. mit der Begruendung, dass bereits vorhandene Entsorgungspfade und -kapazitaeten ungenutzt blieben. Sind die alternativen Entsorgungswege allerdings die Kompostierung oder die Verbrennung, so ist die Co-Fermentation der wesentlich oekologischere Entsorgungsweg (Pichler und Obermeier, 1995). Grosstechnische Erfahrungen mit der Co-Fermentation industrieller Reststoffe werden vorgestellt. (orig.)

  2. Esquistossomose pulmonar. I. Forma crônica extensa sem hipertensão pulmonar e na ausência de hipertensão portal

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jayme Neves

    1980-12-01

    Full Text Available Com o objetivo de demonstrar algumas modalidades distintas do comprometimento pulmonar na esquistossomose mansoni, ressaltando sempre a diversidade dé interação dos múltiplos fatores envolvidos, os Autores iniciam a publicação de uma seqüência de casos ilustrativos, embora considerados pouco comuns na clínica diária. No caso ora descrito, ao lado de sintomatologia definida dominantemente por surtos paroxísticos de asma, o estudo radiológico seriado, durante sete anos, revelou imagem pieuro-parenquimatosa caracterizada por irregularidades de radiopacidade com traves fibróticas extensas, notadamente à direita e desvio acentuado do mediastino para este lado; a área cardíaca encontrava-se aparentemente normal. À microtoracotomia, observou-se lesão pleural dominante com enclausuramento do LSD e condensação extensa subpleural do LSD, afetando amplamente o parênquima. Procedeu-se àdetorticação do LM e LID e reexpansão parcial de seus parénquimas, bem como à biopsia pulmonar. Apesar de o estudo histopatológico haver revelado uma arterite pulmonar grave, não foram registrados sinais e sintomas de cor pulmonale. Este comprometimento pulmonar verificou-se, entretanto, isoladamente de uma forma hepato-esplênica e, conseqüentemente, na ausência de síndrome de hipertensão portai a determinar a rota oreferencial de migração de ovos e, eventualmente, de vermes aos pulmões.

  3. A major supra-regional rail network for Germany - a spatial-planning perspective; Ueberregional bedeutsames Schienennetz in Deutschland aus raumordnerischer Sicht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wolfgang Heinze, G.; Twele, H.; Siegmann, J. [Technische Univ. Berlin (Germany). FG Schienenfahrwege und Bahnbetrieb; Faerber, G. [Deutsche Hochschule fuer Verwaltungs-Wissenschaften, Forschungsinst. fuer Oeffentliche Verwaltung (FOV), Speyer (Germany); Geyer, T. [Zweckverband Schienenpersonennahverkehr, Koblenz (Germany); Kappert, G.; Kill, H.H. [Fachhochschule Erfurt (Germany); Pohle, H. [Akademie fuer Raumforschung und Landesplanung, Hannover (Germany); Rabe, U.

    2003-07-01

    The Ad Hoc Working Party on ''Structure of the DB German Rail Network from a Spatial-Planning Perspective'', set up by the ARL (the German Academy for Spatial Research and Planning), has framed a proposal for a national rail network which is based on the existing national rail network of the Deutsche Bahn AG and pays particular attention to criteria of relevance to comprehensive spatial planning at national level. The goal of sustainable spatial development, the hierarchy of central-place locations and the guiding vision of polycentric concentration were the key criteria behind the adoption of rail links into the network proposed. Consequently, this network raster reflects the current distribution of population and of economic activity, whilst at the same time taking into account conceivable developments in the future. The network proposed by the ARL also serves as one input for national transport planning in Germany. (orig.) [German] Der Ad-hoc-Arbeitskreis ''Netzstruktur der DB AG aus Sicht der Raumordnung'' der Akademie fuer Raumforschung und Landesplanung (ARL) hat einen Vorschlag fuer ein Schienenfernverkehrsnetz erarbeitet, das auf dem existierenden Fernverkehrsnetz der DB AG aufbaut und in besonderer Weise raumordnerische Kriterien beruecksichtigt. Die Zielsetzung nachhaltiger Raumentwicklung, die Hierarchie zentraler Orte und das Leitbild der dezentralen Konzentration waren Hauptkriterien fuer die Aufnahme von Relationen in das vorgeschlagene Netz. Dieses Netzraster spiegelt daher die Verteilung der Bevoelkerung und ihre oekonomischen Aktivitaeten, auch unter Beruecksichtigung denkbarer zukuenftiger Entwicklungen, wider. Der ARL-Netzvorschlag stellt eine Vorgabe auch an die bundesdeutsche Verkehrspolitik dar. (orig.)

  4. Production of bio-oils from wood by flash pyrolysis; Herstellung von Bio-Oelen aus Holz in einer Flash-Pyrolyseanlage

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meier, D.; Ollesch, T. [Bundesforschungsanstalt fuer Forst- und Holzwirtschaft, Hamburg (Germany). Inst. fuer Holzchemie und Chemische Technologie des Holzes; Gerdes, C.; Kaminsky, W. [Hamburg Univ. (Germany). Inst. fuer Technische und Makromolekulare Chemie (ITMCh)

    1998-09-01

    Flash pyrolysis is a medium-temperature process (around 475 C) in which biomass is heated up rapidly in the absence of oxygen. The pyrolysis products are cooled down rapidly, condensing into a reddish-brown liquid with around half the calorific value of a conventional heating oil. In contrast to conventional charcoal production, flash pyrolysis is a modern process whose process parameters enure high liquid yields. Modern fluidized-bed reactors for flash pyrolysis of biomass tend to have high heating rates and short times of residue. In the `Hamburg process`, fluidized-bed reactors are used successfully for pyrolysis of plastics. A flash pyrolysis plant for biomass treatment was constructed in cooperation with Hamburg University with funds provided by the `Bundesstiftung Umwelt`. This contribution describes the first series of experiments, mass balances and oil analyses using beech wood as material to be pyrolyzed. (orig./SR) [Deutsch] Flash-Pyrolyse ist ein Mitteltemperatur-Prozess (ca. 475 C), in dem Biomasse unter Sauerstoffausschluss sehr schnell erhitzt wird. Die entstehenden Pyrolyseprodukte werden schnell abgekuehlt und kondensieren zu einer roetlich-braunen Fluessigkeit, die etwa die Haelfte des Heizwertes eines konventionellen Heizoeles besitzt. Flash-Pyrolyse ist, im Gegensatz zur konventionellen Holzverkohlung, ein modernes Verfahren, dessen spezielle Verfahrensparameter hohe Fluessigausbeuten ermoeglichen. Hohe Aufheizraten, verbunden mit kurzen Verweilzeiten, werden mit stationaeren Wirbelbettreaktoren erzielt die gegenwaertig vorwiegend fuer die Flash-Pyrolyse von Biomasse eingesetzt werden. Im `Hamburger Verfahren` haben sich Wirbelbettreaktoren im Bereich der Kunststoffpyrolyse bewaehrt. Daher wurde in Zusammenarbeit mit der Universitaet Hamburg und finanzieller Foerderung der Bundesstiftung Umwelt eine Flash-Pyrolyseanlage fuer Biomasse gebaut: In dieser Arbeit werden erste Versuchsreihen, Massenbilanzen und Oelanalysen aus der Pyrolyse von

  5. Toward Electoral Security: Experiences from KwaZulu-Natal Höhere Sicherheit bei Wahlen: Erfahrungen aus KwaZulu-Natal

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kristine Höglund

    2011-01-01

    Full Text Available There is a growing recognition of the dangers of electoral violence. Yet, the theoretical foundation for systematic research and for adequate policy is still underdeveloped. This article aims to develop the theoretical understandings of strategies to manage and prevent electoral violence. This is accomplished by integrating research conducted within the two academic discourses on democratization and conflict management and also by drawing on the experiences from the conflict-ridden province KwaZulu-Natal in South Africa. The five strategies identified are monitoring, mediation, legal measures, law enforcement and self-regulating practices. In the article, the functions and mechanisms of the strategies are discussed. In addition, we analyse the limitations and usefulness of each of the strategies in turn and also provide suggestions on how to improve electoral security.Gewaltsame Auseinandersetzungen bei Wahlen werden zunehmend als Gefahr erkannt. Dennoch sind die theoretischen Grundlagen systematischer Forschungen zu diesem Phänomen, die zu angemessenen politischen Handlungsweisen beitragen könnten, immer noch ungenügend entwickelt. Dieser Beitrag zielt darauf ab, einen theoretischen Hintergrund für Strategien zum Umgang mit Gewalt bei Wahlen und zur Prävention zu entwickeln. Zu diesem Zweck kombinieren die Autorinnen Ergebnisse zweier Forschungsbereiche – der Demokratisierungsforschung und der Forschung zum Konfliktmanagement – und ziehen außerdem Erfahrungen aus der konfliktbeladenen südafrikanischen Provinz KwaZulu-Natal heran. Sie identifizieren fünf Strategien: Monitoring, Mediation, gesetzliche Maßnahmen, Sanktionierung und Selbsthilfepraktiken. Die Autorinnen diskutieren die Wirkungsweisen und Erfolgsaussichten, aber auch die Grenzen dieser Strategien und machen einige konkrete Vorschläge zur Erhöhung der Sicherheit bei Wahlen.

  6. Identificação de marcas moleculares associadas à ausência de sementes em videira Identification of molecular markers associated to the absence of seeds in grapevine

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ana Veruska Cruz da Silva

    2006-06-01

    Full Text Available A ausência de sementes tem sido uma característica bastante exigida pelos consumidores de uvas de mesa. O objetivo deste trabalho foi identificar marcas moleculares associadas à ausência de sementes, utilizando as técnicas RAPD e fAFLP. Foram utilizadas folhas jovens de 19 cultivares. Na análise RAPD 30, iniciadores possibilitaram amplificação de todas as amostras, produzindo 392 bandas polimórficas. Foi possível encontrar uma marca específica para a ausência de sementes, utilizando o iniciador UBC 443, que poderá futuramente ser utilizado para o desenvolvimento de marcadores SCAR, possibilitando a criação de um teste de identificação rápida e precoce de apirenia em videira. A análise fAFLP proporcionou a visualização de um dendrograma com grupos específicos de cultivares com sementes, sem sementes e porta enxertos.Seedless has been an important characteristic of table grapes required by consumers. The objective was to identify molecular markers associated to seedless, by RAPD and fAFLP techniques with young leaves samples of 19 cultivars. Thirty primers were used for RAPD analysis, producing a total of 337 polymorphic bands. It was also to find a specific mark for seedless, using UBC 443 primer. This mark would be transformed in a scar marker, making possible the early identification of seedless grape possible. The fAFLP analysis provided a visualization of a dendrogram with specific groups, separated in three different cultivars: with seeds, without seeds and the rootstocks.

  7. Erinnerungen. Aus dem Feldzuge der Franzosen in Russland unter Napoleon im Jahre 1812, von einem preußischen Bombardier, dem jetzigen Major Weinberger. Unveröffentlichtes Manuskript (1849), herausgegeben von Peter-Michael Berger

    OpenAIRE

    Weinberger, Friedrich Ludwig

    2012-01-01

    Friedrich Ludwig Weinberger (1794–1869) diente im Juni 1812 als Freiwilliger bei der Königsberger Garnisonsartillerie. Diese 400 Soldaten wurden von Napoleon in die Garde seiner Grande Armée zur Invasion Russlands zwangsweise eingegliedert. Als einer von nur 13 Überlebenden seiner Truppe kehrte Weinberger im März 1813 aus russischem Gewahrsam zurück. Über seine Erlebnisse beim Vormarsch, den Kämpfen, der Besetzung Moskaus, dem Rückzug und der Heimkehr verfasste er einen Bericht, den er m...

  8. Isolierung und Kryokonservierung von vaskulären Zellen aus menschlichen Nabelschnurgefäßen für das Tissue Engineering von kardiovaskulären Geweben (Herzklappen)

    OpenAIRE

    Krämer, Liv

    2005-01-01

    Beim Tissue Engineering werden verschiedene Bereiche der Medizin, der Biologie und der Technik miteinander kombiniert. Das Ziel ist es, ein vitales und funktionales Ersatzgewebe herzustellen, das aus körpereigenen Zellen besteht. Dabei werden körpereigene Zellen auf ein resorbierbares Gerüst transplantiert und in vitro konditioniert, um ein vitales Ersatzgewebe zu schaffen, dass stabil genug ist, um implantiert werden zu können. Dieses Konstrukt hätte die Fähigkeit, sich in das umgebende Gewe...

  9. Zur Geschichte der Geowissenschaften im Museum für Naturkunde zu Berlin Teil 1: Aus der Vorgeschichte bis zur Gründung der Berliner Bergakademie im Jahre 1770

    OpenAIRE

    Hoppe, G

    1998-01-01

    Die Geschichte der beiden Institute für Mineralogie und für Paläontologie des Berliner Museums für Naturkunde mit ihren sehr großen Sammlungen beginnt mit ihrer direkten Vorgängerin, der Berliner Bergakademie, die 1770 gegründet worden ist. Aber bereits vor dieser Zeit hat es in Berlin geowissenschaftliche Interessen und Betätigungen gegeben. Diese Vorgeschichte wird mit einer Zeit begonnen, in der es den Ort Berlin noch längst nicht gab. Aus der La-Tene-Zeit, die der Zeit der griechis...

  10. Separation of uranium from aqueous solutions using calix[6]arenes in liquid-liquid extraction as well as solid phase extraction; Abtrennung von Uran aus waessriger Loesung durch Calix[6]arene mittels Fluessig-Fluessig-Extraktion sowie Festphasen-Extraktion

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmeide, K.; Geipel, G.; Bernhard, G.

    2004-11-01

    The suitability of different calyx[n] arene types for uranyl extraction from liquid solutions was examined by means of liquid-liquid extraction using aqueous phases and organic solvents of varying compositions. It was found that COOH-derivatised calyx[6] arenes have good extraction properties and can even be used in the acid pH range. The use of calixarene-modified fleeces for the separation of uranyl from aqueous phases was examined in batch experiments with pH and uranyl concentration as variables and in the presence or absence of competing ions. The results showed that calixarene-modified fleeces can be used for uranium separation starting from pH 4. At pH 5, up to a maximum of 7.6 x 10{sup -7} mol uranium can be bound per 1 g of calixarene-modified fleece. The separation of uranyl from synthetic pit waters was examined as a means of testing the separation capacity of calixarene-modified fleeces in environmentally sensitive waters. Studies on the reversibility of uranium bonding to calixarene-treated polyester fleeces have shown that under environmentally realistic conditions (neutral pH range) the uranium is firmly bound to the calixarene-modified fleeces and cannot be mobilised. By contrast, in acidic environments calixarene-modified fleeces are capable of near-complete regeneration. Such regenerated textile filter materials can then be used for further uranium separation cycles. [German] Die Eignung verschiedener Calix[n]aren-Typen fuer die Uranylextraktion aus waessriger Loesung wurde mittels Fluessig-Fluessig-Extraktion unter Variation der Zusammensetzung der waessrigen Phase und des organischen Loesungsmittels untersucht. Es konnte gezeigt werden, dass COOH-derivatisierte Calix[6]arene gute Extraktionseigenschaften aufweisen und selbst im sauren pH-Bereich angewendet werden koennen. Die Uranylabtrennung aus waessriger Loesung durch calixarenmodifizierte Vliese wurde in Abhaengigkeit des pH-Wertes und der Uranylkonzentration in Abwesenheit und Gegenwart von

  11. Optimisation of pollutant separation and tenside recovery from water/tenside/pollutant mixtures; Optimierung der Schadstoffabtrennung sowie der Rueckgewinnung von Tensiden aus Wasser-Tensid-Schadstoff Mischungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Memminger, B.

    2001-01-01

    Hydraulic in-situ remediation technologies have recently become more and more important for removing underground contamination especially in urban districts. To enhance the traditional pump-and-treat, substances such as surfactants can be used which not only dissolve but also mobilize the contaminants. For this method to be cost effective, an optimized waste water treatment is essential. On the one hand the contaminants are to be removed from the extracted ground water and on the other hand the surfactants are to be recycled for re-use in the remediation procedure. So far adsorption of contaminants on activated carbon has been applied to reach this goals. In the frame of this diploma thesis however, more efficient and more economical alternatives to the adsorption method were to be investigated. For this, three different separating techniques to treat water-surfactant-contaminant mixtures containing polycyclic aromatic hydrocarbons (PAH) as model substances were examined: a membrane technique by using an entrainer on the permeate side, the so called pertraction, the solvent extraction with petroleum ether as a solvent and the adsorption with other adsorbents. (orig.) [German] Hydraulische in-situ Sanierungsverfahren erfahren derzeit im Rahmen der Altlastenbearbeitung eine zunehmende Bedeutung zur Beseitigung von Untergrundkontaminationen, vor allem in innerstaedtischen Bereichen. Um die traditionelle 'pump and treat'-Methode zu optimieren, koennen Hilfsstoffe wie Loesungsvermittler, z.B. Tenside, eingesetzt werden, die eine sowohl solubilisierende als auch mobilisierende Wirkung auf die Schadstoffe haben. Um dieses Verfahren kosteneffektiv zu gestalten, ist eine optimierte Abwasseraufbereitung gefordert. Dabei sind zum einen die Schadstoffe aus dem extrahierten Grundwasser abzutrennen und zum anderen die Tenside fuer das Verfahren zurueckzugewinnen. Zum bisher dafuer angewandten Adsorptionsverfahren unter Einsatz von Aktivkohle sollten im Rahmen dieser

  12. Light weight structures by material selection? Fatigue strength of cast magnesium and aluminium parts; Leichtbau durch Werkstoffauswahl? Bauteil-Schwingfestigkeit von Gussteilen aus Magnesium und Aluminium

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heuler, P. [Audi AG, Ingolstadt (Germany). Abt. Bauteilfestigkeit der Technischen Entwicklung; Sponheim, K. [Audi AG, Ingolstadt (Germany). Fachgruppe Festigkeit Karosserie

    2001-07-01

    Tests on cast rear axel gear box beams were carried out under constant amplitude and spectrum loading in various environments including elevated temperature and corrosive media. The materials used were die cast magnesium alloy GD-MgAl19Zn1(hp) and, for comparison, the conventional die cast Al alloy. Under ambient and corrosive conditions the equally shaped magnesium parts achieve a fatigue strength of about 65 to 70% of the aluminium parts' strength which is of the same magnitude as the ratio of the materials' density. A temperature level of 125 C did not detrimentally influence the fatigue strength of the magnesium parts, whereas a drop of the fatigue strength was present for the Al parts, whereas a drop of the fatigue strength was present for the Al parts. Numerical simulation of the parts performance worked reasonable, but was non-conservative for spectrum loading using linear damage rule based on S-N curves of the parts or of the materials, respectively. The more advanced non-linear P{sub J} model produced conservative results. Thus present experience with life prediction concepts appears to be valid also for the die cast magnesium material. (orig.) [German] Im Rahmen einer Grundsatzuntersuchung wurden vergleichende Schwingfestigkeitsversuche an einem Hinterachsdifferenzialtraeger unter Einstufen- und Betriebsbelastung durchgefuehrt. Neben dem in der Serie verwendeten Aluminiumdruckguss wurden Quertraeger aus dem Magnesiumdruckguss GD-MgAl9Zn1(hp) mit gleicher Geometrie untersucht. Unter Normal- und korrosiven Bedingungen erreicht die Schwingkfestigkeit der Magnesiumteile circa 65% bis 70% der Schwingfestigkeit der Aluminiumteile. Dieses Verhaeltnis liegt in der gleichen Groessenordnung wie das Verhaeltnis der Dichten. Bei erhoehter Temperatur (125 C) wurde beim Magnesiumdruckguss - im Gegensatz zum Aluminium - kein Schwingfestigkeitsabfall festgestellt. Die Lebensdauerabschaetzung nach linearen Schadensakkumulationshypothesen ergibt fuer

  13. Regional coverage of contrails from satellite data and their radiative forcing; Regionale Kondensstreifen-Bedeckung aus Satellitendaten und ihr Einfluss auf den Strahlungshaushalt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meyer, R.

    2000-07-01

    An operational contrail detection algorithm is applied to day and night overpasses of the Advanced Very High Resolution Radiometer (AVHRR). From the classification results the daytime and nighttime coverage by linear shaped contrails over Western Europa is derived. The annual daytime average for the analyzed region of 0.75% shows a strong annual cycle with 1.0% coverage during winter and 0.4% during summer. The day/night ratio reaches the factor 3. Using the radiance contrasts in the 11 {mu}m channel for contrail and adjacent pixels an average visible optical depth for the observed contrails of 0.1 is derived. This leads to an annual mean top of atmosphere radiative forcing by contrails over Central Europe in the range of 0.03 W/m{sup 2} to 0.08 W/m{sup 2}, which is about one magnitude smaller than prior studies suggest. The highest annual mean contrail forcing exceeds 0.12 W/m{sup 2} over Northeastern France, Belgium, Great Britain and Hungary. (orig.) [German] Ein operationelles Kondensstreifen-Erkennungsverfahren wird auf Tag- und Nacht-Ueberfluege des Advanced Very High Resolution Radiometer (AVHRR) angewandt. Aus den Klassifizierungsergebnissen wird die mittaegliche und naechtliche Bedeckung durch linienhafte Kondensstreifen ueber Westeuropa abgeleitet. Das Jahresmittel der Bedeckung am Tag betraegt 0,75% und zeigt einen ausgepraegten Jahresgang mit 1% im Winter und 0,4% im Sommer, sowie einen starken Tag/Nacht-Unterschied mit einer Amplitude von 3. Mit Hilfe von Strahldichtekontrasten im 11 {mu}m Kanal zwischen Kondensstreifen und benachbarten Pixeln wird fuer die erkannten Kondensstreifen eine durchschnittliche optische Dicke im sichtbaren Spektralbereich von 0,1 abgeschaetzt. Daraus ergibt sich am Oberrand der Atmosphaere ein mittlerer auf Kondensstreifen zurueckzufuehrender Strahlungsantrieb zwischen 0,03 W/m{sup 2} und 0,08 W/m{sup 2}, was eine Groessenordnung unter den Ergebnissen bisheriger Studien liegt. Die hoechsten Jahresmittel mit mehr als 0,12 W

  14. Quantitative and statistical series examinations of emitted platinum metal aerosols from automobile catalytic converters. Final report; Quantitative und statistische Reihenuntersuchungen ueber emittierte Platinmetallaerosole aus Automobilkatalysatoren. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Levsen, K.; Koenig, H.P.; Artelt, S.

    1995-12-31

    To determine the platinum emission form three-way catalysts, engine rig experiments were carried out. Different driving cycles (town cycle US72), highway driving (at constant 80 km/hour), combined town and highway cycle (US72-EUC) and motorway driving (constant 130/140 km/hour = full load operation in engine rig conditions) were simulated on a 1.8 litre Passat engine (VW) and a 1.4 litre Corsa engine (Opel). The samples were taken in two different ways. On the one hand, with the aid of a five-stage Berner impactor, particle of sizes between 0.12 and 10.2 {mu}m were collected separately, and on the other hand, particles and condensate were sampled. The collection of condensate should give information on volatile platinum compounds formed. The greatest platinum content was found on the coarse separation stage (particles greater than 10.2 {mu}m). For old catalysts, the proportion of particles <3 {mu}m rose, while the whole platinum emission decreased appreciably. Compared to the Passat engine, there were more small particles in the exhaust of the Corsa engine, for an overall smaller total platinum emission. No platinum was usually found in the condensate. (orig./HW) [Deutsch] Zur Bestimmung der Platinemission aus Drei-Wege-Katalysatoren wurden Motorenstandversuche durchgefuehrt. Mit einem 1,8 L Passatmotor (VW) und einem 1,4 L Corsamotor (Opel) wurden verschiedene Fahrzyklen (Stadtzyklus (US72), Landstrassenfahrt (konst. 80 km/h), kombinierter Stadt- und Landstrassenzyklus (US72-EUC) und Autobahnfahrt (konst. 130/140 km/h) = Vollastbetrieb unter Motorenstandbedingungen) simuliert. Die Probenahme erfolgte auf zwei verschiedene Arten. Einerseits wurden mit Hilfe eines fuenfstufigen Berner Impaktors Partikelgroessen zwischen 0,12 und 10,2 {mu}m differenziert gesammelt, andererseits wurden Partikel und Kondensat beprobt. Die Kondensatsammlung sollte Aufschluss ueber eventuell entstehende fluechtige Platinverbindungen geben. Auf der Grobabscheidungsstufe (Partikel groesser

  15. Kombination aus TUR-P und hochintensiv fokussiertem Ultraschall (HIFU zur Behandlung des lokoregionären Prostatakarzinoms - Erfahrungen mit 70 Patienten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Walter B

    2004-01-01

    Full Text Available Ziel: HIFU ist eine minimal invasive Behandlungsalternative des lokoregionären Prostatakarzinoms. Eine vorgeschaltete TUR-P verkleinert die Drüse, insbesondere die meist karzinomfreie Transitionalzone, so daß sich die Behandlung im Idealfall ganz auf die peripheren Drüsenanteile konzentrieren kann. Zudem sollte durch die Resektion der Zeitraum einer allfälligen ödembedingten postoperativen Blasenauslaßobstruktion verkürzt werden. Patienten und Methoden: Wir haben 70 Patienten mit bioptisch gesichertem, lokoregionärem Prostatakarzinom (T1/T2, N0, M0 mit einer Kombination aus TUR-P und HIFU (Ablatherm-Gerät, EDAP, Lyon, Frankreich behandelt. Die Einschlußkriterien umfaßten einen PSA-Wert 15 ng/ml und einen Gleason-Score 7. Das mittlere Patientenalter lag bei 66,78 (± 6,3 Jahren, der mittlere PSA-Wert bei 7,25 ± (3,5 ng/ml, und der mittlere Gleason-Score bei 5,1 (± 1,2. Das initiale Prostatavolumen lag bei 32 (± 11,6 cm3 und wurde durch die TUR-P auf 22,8 (± 7,2 cm3 reduziert. Das Nachsorgeintervall betrug durchschnittlich 15 (± 6,8 Monate. Das Follow-up beinhaltete bei allen Patienten PSA-Kontrollen und Biopsien der Restdrüse. Die Daten von allen 70 Patienten konnten ausgewertet werden. Ergebnisse: Der PSA-Nadir lag im Mittel bei 0,14 (± 0,34 ng/ml und wurde nach 3 Monaten erreicht. Der durchschnittliche PSA-Wert der letzten Kontrolle betrug 0,21 (± 0,38 ng/ml. 94 % der Patienten zeigten negative Kontrollbiopsien. Die postoperative Katheterverweildauer lag bei durchschnittlich 7 Tagen (± 4,2. Bei 13,6 % der Patienten trat eine urodynamisch wirksame Blasenauslaßobstruktion auf, bei der konsekutiv endoskopisch interveniert werden mußte. IPS-Score und Quality of Life Index haben sich durch die Behandlung nicht signifikant geändert. Diskussion: Durch die vorgeschaltete TUR-P ist die Drüsengröße kaum noch ein Ausschlußkriterium für eine HIFU. Die postoperative ödembedingte infravesikale Obstruktion läßt sich gegen

  16. Design necessities for future teleradiology systems. Conclusions from the Medicus-2 field test; Anforderungen an ein Teleradiologiesystem. Erfahrungen aus dem MEDICUS-2-Feldtest

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bahner, M.L. [Abt. Onkologische Diagnostik und Therapie, Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg (Germany); Engelmann, U. [Abt. Medizinische und Biologische Informatik, Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg (Germany); Meinzer, H.P. [Abt. Medizinische und Biologische Informatik, Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg (Germany); Kaick, G. van [Abt. Onkologische Diagnostik und Therapie, Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg (Germany)

    1997-04-01

    During the Medicus field test we gained experience using the teleradiology system for almost daily teleconferences between a radiology department and clinics for internal medicine, urology, and gynecology. The existing system has a high degree of functionality. The full 12-bit data format is available using the DICOM protocol. A data security concept is implemented, ensuring data integrity, privacy and authentication of communication partners. This concept covers the areas of organization, technique, user training, and software implementation. A future system should be a general purpose radiology workstation covering viewing functionality, image manipulation, and digital archive access. Dedicated teleradiology features have to be a part. Specialized evaluation software, e.g. for dynamic MRI, should be integratable in a modular way. For data exchange with other systems and for the synchronization of teleconference sessions, the protocols should be independent of the network standard used (ISDN, Ethernet, ATM) and based on the DICOM protocol. Extensions of the existing standard are therefore necessary. Besides future technical developments, reimbursement for teleradiology must be accomplished. (orig.) [Deutsch] Im Rahmen eines Feldtests sammelten wir Erfahrungen in der Benutzung des MEDICUS-Teleradiologiesystems in fast taeglichen Telekonferenzen zwischen einer radiologischen Abteilung und Kliniken fuer Innere Medizin, Urologie und Gynaekologie. Das System zeichnet sich dabei durch seine hohe Funktionalitaet aus. Durch den Einsatz des DICOM-Standards ist das volle 12-bit-Datenformat verfuegbar. Ein Datenschutzkonzept, das Verschluesselung, Integritaet und Authentizitaet der Daten sichert, ist integriert. Dieses Konzept betrifft die Bereiche Organisation, Technik, Software und Benutzerschulung. Ein zukuenftiges System sollte eine radiologische Allzweckworkstation sein, die neben einer Funktionalitaet als Befundungsstation auch die Moeglichkeit zur Bildbearbeitung und

  17. Nanostructured films of inorganic-organic hybrid materials for application in photovoltaics; Nanostrukturierte Filme aus anorganisch-organischen Hybridmaterialien fuer die Photovoltaik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Perlich, Jan

    2009-06-25

    Nanostructured thin films of crystalline TiO{sub 2} for applications in photovoltaics were studied. The fabrication of the thin films is based on a hybrid approach. The anorganic metal oxide prepared via a sol-gel synthesis is structurated by the template properties of the applied organic block-copolymer. Via the film epitaxy by means of centrifugal coating first hybrid films (polymer-nanocomposite films) were fabricated, which were changed by calcination into crystalline TiO{sub 2} films with taylored morphology. The successful development of novel preparation approaches to the adaption to consisting conditions in the application field of photovoltaics contains a route to the fine-tuning of the morphology as well as the fabrication of hierarchical morphologies in different configurations. The structural study of the single nanostructurated TiO{sub 2} films up to the functional multilayer arrangement as photovoltaic demonstration cell was performed with conventionally imaging methods, as for instance scanning force microscopy and electron microscopy as well as the special small-angle X-ray scattering method under rigid incident angle (GISAXS). [German] Es wurden nanostrukturierte duenne Filme aus kristallinem TiO{sub 2} fuer Anwendungen in der Photovoltaik untersucht. Die Herstellung der duennen Filme basiert auf einem Hybridansatz. Das ueber eine Sol-Gel-Synthese bereitgestellte anorganische Metalloxid wird durch die Template-Eigenschaften des eingesetzten organischen Block-Copolymers strukturiert. Ueber die Filmaufbringung mittels Schleuderbeschichtung wurden zunaechst Hybridfilme (Polymer-Nanokompositfilme) hergestellt, die durch Kalzinierung in kristalline TiO{sub 2}-Filme mit massgeschneiderter Morphologie umgewandelt werden. Die erfolgreiche Entwicklung von neuartigen Praeparationsansaetzen zur Adaption an bestehende Gegebenheiten im Anwendungsgebiet der Photovoltaik beinhaltet eine Route zur Feineinstellung der Morphologie sowie die Herstellung von

  18. Studies on the production of building material grade slag from hazardous-waste incineration plants; Untersuchungen zur Herstellung einer Schlacke mit Baustoffqualitaet aus Sondermuellverbrennungsanlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reich, J.; Herbel, J.D.; Pasel, C. [Duisburg Univ. (Gesamthochschule) (Germany). Fachgebiet Abfalltechnik

    1998-09-01

    In an attempt to restore the competitive power of hazardous-waste incineration within the present legal framework, plant operators have in some cases lowered disposal prices below the break-even point; in this respect there is no further room for improvement. One approach towards a new marketable solution could be to use rotary kilns not only for disposal but also as production plants. This could be achieved by means of input control and loading materials. If, for example, the slag remaining after combustion could be made to meet building material specifications, thus providing a marketable product, then rotary kilns would be able to serve as production plants for a secondary raw material. If it should prove possible in the course of manufacturing campaigns to develop slags from hazardous-waste incineration plants to a marketable product, then operators will thus have complied to the demand of the Law on Recycling and Waste Management for waste avoidance and that of the Emission Control Law for residue recycling. Targeted use of suitable loading materials for quality improvement could enable operators of hazardous-waste incineration plants to secure a new strategic position on the market as building material manufacturers and utilise existing plant capacities. [Deutsch] Um die Sonderabfallverbrennung im Rahmen der rechtlichen Vorgaben wieder konkurrenzfaehig zu machen, haben die Anlagenbetreiber die Entsorgungspreise teilweise unter die Grenze der Kostendeckung zurueckgenommen; hier besteht kein Spielraum mehr. Ein neuer, marktgerechter Ansatz koennte sich dann ergeben, wenn die Drehrohroefen statt als Beseitigungsaggregate durch Inputsteuerung und Zuschlaege eventuell auch als Produktionsanlagen einzusetzen waeren. Wenn z.B. die Schlacke, als Rueckstand aus der Verbrennung, als ein im Baustoffmarkt absetzbares Produkt nach Qualitaetskriterien gezielt hergestellt wuerde, koennte der Drehrohrofen als Produktionsanlage fuer einen Sekundaerrohstoff betrieben werden

  19. Emissions of high boiling organic pollutants from domestic brown coal firing installations. Final report; Emissionen hoehersiedender organischer Schadstoffe aus braunkohlegefeuerten Hausbrandfeuerstaetten. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Popp, P.; Thuss, U. [UFZ - Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle GmbH, Leipzig (Germany). Sektion Analytik; Winkler, U.

    2000-07-01

    -1997) wurden darueber hinaus erste orientierende Untersuchungen zur Emission von polycyclischen aromatischen Schwefelheterocyclen (PASH, auch Thiaarene genannt) durchgefuehrt, die anzeigten, dass der Hausbrand bezueglich dieser Stoffklasse ebenfalls als Schadstoffquelle relevant sein kann. Basierend auf diesen bisher gewonnenen Ergebnissen, die u.a. in den Dioxinbericht des Landes Sachsen-Anhalt eingeflossen sind, umfasst die Aufgabenstellung die nachfolgend dargestellten Themenkomplexe, so dass das vorliegende Foerderprojekt einerseits als kontinuierliche aber auch vertiefende Weiterfuehrung der beiden o.g. Projekte zu verstehen ist, andererseits gaenzlich neue Inhalte verfolgt, die die Erfassung bisher nicht erfasster Stoffklassen betreffen: - Erforderliche Erweiterung der Datenbasis bezueglich der Emission von PCDD/F, PAH und PCB aus Hausbrandfeuerstaetten - Erfassung der Emission von PASH und von polychlorierten Naphthalenen, d.h. von zwei Substanzklassen, fuer die eine Abschaetzung im Sinne eines Gefaehrdungspotentiales ermoeglicht werden soll - orientierende Untersuchungen, inwiefern relevante Emissionen von weiteren potentiellen Schadstoffen wie z.B. polychlorierten Thianthrenen (PCTA), polychlorierten Dibenzothiophenen (PCDBT) und polychlorierten Diphenylsulfiden (PCDPS) auftreten. (orig.)

  20. Ethik - raus aus der Uni?

    OpenAIRE

    Meggle, Georg

    1993-01-01

    Praktische Ethik ist die rationale Auseinandersetzung mit praxisrelevanten moralischen Fragen; will sagen: mit solchen moralischen Fragen, wie sie sich einzelnen Menschen (z.B. als Privatleuten, Forschern, Konsumenten, Politikern, Ärzten, Autofahrern oder Eltern) oder Gruppen von ihnen (wie Regierungen, Gerichten, Staaten, Kirchen, Firmen, Parteien, Verbänden, Gewerkschaften, Parlamenten und Universitäten) in ihren Entscheidungsprozessen stellen, kurz- oder langfristig. Das Themenfeld der Pra...

  1. Organic Computing lernt nie aus

    OpenAIRE

    Kautzmann, Timo; Geimer, Marcus [Hrsg.; Wünsche, Micaela; Mostaghim, Sanaz; Schmeck, Hartmut

    2012-01-01

    Der Ansatz des Organic Computing im Maschinenmanagement von Traktoren bringt Vorteile sowohl für den Entwickler als auch den Benutzer der Maschine. Durch die selbsttätige Suche nach optimalen Betriebspunkten muss der Entwickler nicht im Vorfeld die optimalen Einstellungen präzise definieren. Der Bediener kann zwischen verschiedenen Zielfunktionen wählen, die autonom von der O/C-Architektur umgesetzt werden. Dadurch wird er vom eigentlichen Fahren entlastet, sodass er sich stärker um ...

  2. Theravada Buddhismus aus feministischer Perspektive

    OpenAIRE

    Duscha, Tippawan

    1999-01-01

    1. Die Lehre des Buddhismus ist die Lehre von Ursache und Wirkung. Buddha sagt:"Wer das bedingte Entstehen versteht, versteht Dharma, wer den Dharma versteht, versteht das bedingte Entstehen". Dharma ist die Lehre des Buddha. Dharma bedeutet "Wahrheit", "Gesetzmäßigkeit", "Naturgesetzt". Die gesamte Lehre von Buddha handelt von Menschen, von uns und von der Natur. Buddha hat ein andermal gesagt: "Die Lehre über das Entstehen in Abhängigkeit ist sehr tiefgründig und subtil". Nur mit dem Intell...

  3. Lichtauskopplung aus LEDs mittels Metallnanoteilchen

    OpenAIRE

    Göhler, Tino

    2011-01-01

    Der externe Wirkungsquerschnitt von auf AlGaAs/InGaAlP basierenden Leuchtdioden (LEDs) ist auf Grund von Totalreflexion infolge des hohen Brechungsindex des Halbleitermaterials (n=3...4) beschränkt. Auf die Oberfläche der LED aufgebrachte metallische Nanoteilchen (MNT) können jedoch als Dipolstreuer genutzt werden, um so die Emission der LED zu vergrößern. In dieser Arbeit wurden zunächst einzelne Goldnanoteilchen verschiedener Größe auf einer solchen Leuchtdiode in zwei verschiedenen Der ext...

  4. [Aus dem Shrifttum] / Angelika Nussberger

    Index Scriptorium Estoniae

    Nussberger, Angelika

    2006-01-01

    Arvustus: Umweltrecht in Mittel- und Osteuropa im internationalen und europäischen Kontext : Festgabe für Henn-Jüri Uibopuu zum 75. Geburtstag / hrsg. von Michael Geistlinger, Sarah Fussek. - Berlin : Berliner Wissenschafts-Verlag, 2004. - 759 lk. - (Osteuropaforschung ; 46)

  5. Aus Liebe zum eigenen Land

    DEFF Research Database (Denmark)

    Peters, Rikke

    I løbet af de senere år er ord som kultur, sammenhængskraft, nation, værdi og fællesskab begyndt at optræde med stor hyppighed i den offentlige debat. Dette gælder for både Danmark og Tyskland, hvor en række konservative intellektuelle siden murens fald har bestræbt sig på at iværksætte en såkald...

  6. [Aus dem Schrifttum] / Carmen Schmidt

    Index Scriptorium Estoniae

    Schmidt, Carmen, 1956-

    1999-01-01

    Arvustus: Die selbstverwaltete Gemeinde : Beiträge zu ihrer Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft in Estland, Deutschland und Europa / Hrsg. W. Drechsler. - Berlin, 1999. - 128 S. (Schriften zum öffentlichen Recht ; 784). Arvustus artiklite kogumikule, mis on pühendatud Lübecki linnaõiguse 750.-le aastapäevale

  7. Flachdecken aus Konstruktions-Leichtbeton

    OpenAIRE

    Stracke, Julia

    2005-01-01

    Der Einsatz von Flachdecken im Stahlbeton-Hochbau verbindet die Vorteile eines schnellen Baufortschrittes bei geringem Schalungsaufwand mit der Möglichkeit optimaler und flexibler Raumnutzung über die gesamte Nutzungsdauer eines Bauwerks. Bei einer solchen Bauweise liegt der Anteil der Decken an der Gesamtbetonkubatur zwischen 50 % und 60 %. Entsprechend groß ist der Anteil der Decken am Gesamteigengewicht der Konstruktion. Konstruktions-Leichtbeton zeichnet sich durch ei...

  8. Eine neue Euphorbia aus Malesien

    NARCIS (Netherlands)

    Pax, F.; Hoffmann, Käthe

    1938-01-01

    Euphorbia Backeri PAX et K. HOFFM. n. sp. — Gaules 40—150 cm alti, plerumque 60 cm superantes, basi ad 1 cm diametientes, solitarii, a basi erecti, apice saepe nutantes, basi saepe lignescentes, superne ramosi, ramis oblique erectis, simplicibus vel ramosis. Partes juveniles ± dense pilis albis, ad

  9. Formaldehydemissionen aus Biogas-BHKW

    OpenAIRE

    Neumann, Torsten; Hofmann, Uwe; Zikoridse, Gennadi

    2009-01-01

    Abgasemissionsmessungen an Biogasanlagen-BHKW zeigten Überschreitungen des gemäß TA Luft festgelegten Formaldehydgrenzwertes. Ursache sind unvollständig ablaufende Verbrennungsprozesse. Die Biogasqualität, die Motorabstimmung und die Motorenwartung sind dabei von entscheidender Bedeutung. Für die vorliegende Schriftenreihe wurden vorhandene Messergebnisse von 97 BHKW im Hinblick auf mögliche Einflüsse und Korrelationen zwischen Biogaserzeugungsprozessen, Methangehalt, BHKW-Spezifikationen, Mo...

  10. Ein Versuch, Naturverhältnisse aus feministischer Sicht zu interpretieren Another attempt to explain the natural environment from a feminist perspective

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Helga Purgand

    2002-07-01

    Full Text Available Mit dem vorliegenden Sammelband Geschlechterverhältnisse – Naturverhältnisse wird nach dem innovativen Beitrag der feministischen Debatte für umweltsoziologisches Denken gefragt und nach Überschneidungen, Grenzen und Zwischenräumen zwischen „Geschlecht“ und „Natur“ gesucht. In ihm wird der lobenswerte Versuch unternommen, einen Zusammenhang zwischen Geschlechter- und Naturverhältnissen herzustellen „die in der Umweltsoziologie bislang stark vernachlässigte feministische Diskussion und Geschlechterforschung einzubeziehen und als genderbezogene Perspektive zu etablieren“. (S. 9 Das Buch enthält Beiträge von 15 Autorinnen, die unterschiedliche Natur- und Geschlechtsverhältnisse facettenreich, überwiegend kreativ und theoretisch anspruchsvoll betrachten. Das Buch enthält Zugänge aus der allgemeinen Soziologie, den Sprach- und Kulturwissenschaften, aus politik- und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen. Den ausdrücklich formulierten Anspruch, von multi- zu einer inter-disziplinären Durchdringung zu gelangen, erfüllt es nur in Ansätzen (besonders mit der Einleitung und den theoretischen Problemexplikationen. Das zustande gekommene „Nach-, Zusammen- und Querdenken“ über Begriffe, Theorien und neuere Forschungsansätze (von Foucault über Butler bis zu Donna Haraway belegt die Notwendigkeit, die naturwissenschaftlichen Annahmen „immanent zu dekonstruieren“. Sehr aufschlussreich sind in diesem Zusammenhang die Beiträge von Irmgard Schultz, Elvira Scheich, aber auch von Mary Mellor und besonders von Paula-Irene Villa, die interessante und kreative Gedanken zur Klärung des Verhältnisses von Natur, Kultur und Geschlecht anbieten. Deutlich wurde, dass weiterhin ein kontroverses Ringen um angemessene konzeptionelle Fassungen von Geschlechts- und Naturverhältnissen und die Integration von Gender als zentraler analytischer Querschnitts-Kategorie nötig sind. Insgesamt ist dem Buch ist eine schnelle Verbreitung und

  11. Clay stones of the deep Namur as potental sources of nitrogen of Northwest-German natural gases - first indications from the pyrolisis tests; Tonsteine des tiefen Namur als potentielle Stickstoffquellen nordwestdeutscher Erdgase - erste Indizien aus Pyrolyseuntersuchungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Krooss, B.M. [Forschungszentrum Juelich (Germany). Inst. fuer Erdoel und organische Geochemie; Karg, H. [RWTH Aachen (Germany)

    1998-12-31

    The content of molecular nitrogen in the natural gas deposits of the Northwest-German basin can show values of up to 100 volume percent (nitrogen province) and therefore carry a high exploration risk. Analysis of the generation of the gas from carboniferous clay stone by means of open pyrolysis shows that the nitrogen generation potential is relatively high when compared to coal (according to TOC standards). This analysis enabled the determination of generation graphs for nitrogen, partly also for methane, from Namur clay stones of a maturity between 2.81 and 3.86 volume percent. (orig.). [Deutsch] Die Gehalte an molekularem Stickstoff (N{sub 2}) in Erdgaslagerstaetten des Nordwestdeutschen Beckens koennen Werte von nahezu 100 Vol.-% (Stickstoffprovinz) erreichen und stellen somit ein hohes Explorationsrisiko dar. Die Untersuchung der Gasgenese aus karbonischen Tonsteinen mit der Methode der offenen Pyrolyse zeigt ein im Vergleich zu Kohlen hohes Stickstoff-Genesepotential (TOC-normiert). Mit Hilfe der verwendeten Analysenmethode konnten Genesekurven fuer Stickstoff, sowie teilweise fuer Methan, aus Namur Tonsteinen in einem Reifebereich von 2.81 bis 3.86% VR{sub r} bestimmt werden. (orig.)

  12. Market analysis - onshore wind energy. Investigation under the project IIe power production from wind energy; Marktanalyse - Windenergie an Land. Untersuchung im Rahmen des Vorhaben IIe zur Stromerzeugung aus Windenergie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2015-02-18

    As basis for the forthcoming discussion on the tender design, the Leipzig Institute for Energy GmbH (IE Leipzig) has worked out a market analysis for the development of onshore wind energy. This analysis with a focus for the years 2012-2014 provides the trends for development of wind energy from the viewing angles of system configuration, the expansion in ''wind farms'' and by location qualities. Moreover characteristics are derived for the development of wind energy projects from an actor survey. This survey collects - in contrast to the studies mentioned above - not claim to provide representative findings. [German] Als Grundlage fuer die anstehende Diskussion zum Ausschreibungsdesign hat die Leipziger Institut fuer Energie GmbH (IE Leipzig) eine Marktanalyse zum Ausbau der Windenergie an Land erarbeitet. Diese Analyse mit dem Schwerpunkt fuer die Jahre 2012 bis 2014 liefert die Entwicklungen zum Ausbau der Windenergie aus den Betrachtungswinkeln zu Anlagenkonfigurationen, zum Ausbau in ''Windparks'' sowie nach Standortqualitaeten. Darueber hinaus wurden Merkmale fuer die Entwicklung von Windenergieprojekten aus einer Akteursbefragung abgeleitet. Diese Umfrage erhebt - im Gegensatz zu den zuvor genannten Untersuchungen - nicht den Anspruch, repraesentative Erkenntnisse zu liefern.

  13. Organic trace substances as emissions from incineration plants and their humane toxicological and eco-toxicological classification. Organic emissions; Organische Spurenstoffe als Emissionen aus Verbrennungsanlagen und deren humantoxikologische und oekotoxikologische Einordnung. T. 1. Organische Emissionen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kaiser, G.; Wiedmann, T.; Ballschmiter, K.

    1998-02-01

    This report (`Organic Trace Compounds as Emissions of Incineration Plants and their Toxicological and Ecotoxicological Classification - Part 1: Organic Emissions`) describes the reaction pathways in the flame chemistry of organic materials. Possible organic products of incomplete combustion formed at the trace level in various processes are summarized. The emissions of organic compounds from municipal waste incineration plants are named in detail and compared to those of other combustion processes, like e.g. the combustion of coal, sewage sludge or fuels. Quantitative figures are given if available. (orig.) [Deutsch] Im vorliegenden Arbeitsbericht (`Organische Spurenstoffe als Emissionen aus Verbrennungsanlagen und deren humantoxikologische und oekotoxikologische Einordnung - Teil 1: Organische Emissionen`) werden die grundlegenden chemischen Prozesse bei der unvollstaendigen Verbrennung von organischem Material beschrieben und die dabei als Spurenstoffe entstehenden Substanzklassen benannt. Im Tabellenteil werden die Emissionen von organischen Verbindungen aus Abfallverbrennungsanlagen qualitativ und quantitativ mit den Emissionen bei anderen thermischen Prozessen - z.B. Verbrennung von Kohle, Klaerschlamm oder Treibstoffen - verglichen. Dabei wurde auf groesstmoegliche stoffliche Differenzierung und vollstaendige Erfassung der Emissionen geachtet. (orig.)

  14. Ausência dos trabalhadores de enfermagem em um hospital escola Ausencias de trabajadores de enfermería en un hospital-escuela Absenteeism of nursing workers in a school hospital

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ana Maria Laus

    2008-12-01

    Full Text Available As ausências da equipe de enfermagem preocupam os gerentes das instituições, uma vez que repercutem no quantitativo de recursos humanos, interferindo assim na qualidade da assistência prestada à clientela. Este estudo, descritivo e retrospectivo, identificou o percentual e os tipos de ausências previstas e não-previstas de trabalhadores de enfermagem em um hospital-escola, entre abril de 2001 e março de 2002. Os dados foram coletados a partir de consulta às escalas e relatórios de freqüência mensal junto ao Centro de Recursos Humanos. As ausências previstas alcançaram valores de 40% para folgas semanais, 3,9% para feriados e 9% para férias. Os percentuais de ausências não-previstas para a categoria enfermeiro variaram de 0 a 46,3%, com predominância de ausências por licenças-gestante e acidentes de trabalho. Para técnicos/auxiliares de enfermagem, os valores variaram de 0,5% a 11,6% e os tipos foram licenças-saúde e licenças médicas pelo Instituto Nacional de Seguridade Social.Las ausencias del equipo de enfermería preocupan a los gerentes institucionales, una vez que repercuten en la cantidad de recursos humanos, interfiriendo con la calidad de la asistencia ofrecida al cliente. Estudio, descriptivo y retrospectivo, identificó el porcentaje y los tipos de ausencias previstas y no previstas en trabajadores de enfermería de un hospital-escuela, entre abril del 2001 a marzo del 2002. Los datos recolectados a través de la consulta de los roles de trabajo e informes de presencia mensual en Recursos Humanos. Las ausencias previstas alcanzaron valores de 40% para descansos semanales, 3.9% para feriados y 9% para vacaciones. Los porcentajes de ausencias no previstas para la categoría enfermero variaron de 0 a 46.3% predominando las ausencias por licencia-gestante y accidentes de trabajo. Para técnicos/auxiliares de enfermería, los valores variaron de 0.5% a 11.6% y los tipos fueron licencia-salud y licencia médica seg

  15. High-efficiency, thin-film- and concentrator solar cells from GaAs. Final report; High-efficiency, Duennschicht- und Konzentrator-Solarzellen aus Galliumarsenid. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wettling, W. [Fraunhofer-Institut fuer Solare Energiesysteme (ISE), Freiburg im Breisgau (Germany); Bett, A.W. [Fraunhofer-Institut fuer Solare Energiesysteme (ISE), Freiburg im Breisgau (Germany); Pilkuhn, M. [Stuttgart Univ. (Germany). Physikalisches Teilinstitut 4; Scholz, F. [Stuttgart Univ. (Germany). Physikalisches Teilinstitut 4; Baldus, A. [Fraunhofer-Institut fuer Solare Energiesysteme (ISE), Freiburg im Breisgau (Germany); Blieske, U. [Fraunhofer-Institut fuer Solare Energiesysteme (ISE), Freiburg im Breisgau (Germany); Blug, A. [Fraunhofer-Institut fuer Solare Energiesysteme (ISE), Freiburg im Breisgau (Germany); Duong, T. [Fraunhofer-Institut fuer Solare Energiesysteme (ISE), Freiburg im Breisgau (Germany); Schetter, C. [Fraunhofer-Institut fuer Solare Energiesysteme (ISE), Freiburg im Breisgau (Germany); Stollwerck, G. [Fraunhofer-Institut fuer Solare Energiesysteme (ISE), Freiburg im Breisgau (Germany); Sulima, O. [Fraunhofer-Institut fuer Solare Energiesysteme (ISE), Freiburg im Breisgau (Germany); Wegener, A. [Fraunhofer-Institut fuer Solare Energiesysteme (ISE), Freiburg im Breisgau (Germany); Doernen, A. [Stuttgart Univ. (Germany). Physikalisches Teilinstitut 4; Frankowsky, G. [Stuttgart Univ. (Germany). Physikalisches Teilinstitut 4; Haase, D. [Stuttgart Univ. (Germany). Physikalisches Teilinstitut 4; Hahn, G. [Stuttgart Univ. (Germany). Physikalisches Teilinstitut 4; Hangleiter, A. [Stuttgart Univ. (Germany). Physikalisches Teilinstitut 4; Stauss, P. [Stuttgart Univ. (Germany). Physikalisches Teilinstitut 4; Tsai, C.Y. [Stuttgart Univ. (Germany). Physikalisches Teilinstitut 4; Zieger, K. [Stuttgart Univ. (Germany). Physikalisches Teilinstitut 4

    1996-10-01

    Main topic of the project was the manufacturing of highly efficient GaAs-solar cells and the fabrication of concentrator cells. During this process significant progress was made with the material preparation, the solar cell technology and the material and process characterisation. This succeeded in the following efficiencies: - GaAs solar cell made by MOVPE technology: 22.9% on 4 cm{sup 2} (AM1.5g) - GaAs solar cell made by LPE-ER process: 22.8% on 4 cm{sup 2} (AM1.5g) - GaAs concentrator solar cell made by LPE-ER process: 24.9% at C=100xAM1.5d - GaAs concentrator module with fresnel lenses: Module efficiency 20.1% (under irradiation of 793 W/m{sup 2}). Another main focus was the epitaxy of GaAs on Si substrate. Two different approaches were investigated. Together with the cooperation partner ASE, Heilbronn a selective growth technology was developed that led to a decreased crack formation. By a simultanous optimization of the other epitaxy and process parameters, the efficiency was increased up to 16.6% AM0 on 1 cm{sup 2} solar cells. Furthermore a hybrid epitaxy was investigated. A GaAs layer was deposited onto a Si substrate using MOVPE. The solar cell structure was grown with a low temperature LPE. Unexpected difficulties appeared with this process, so that fundamental experiments needed to be done with the LPE technology. So far, no solar cells could be manufactured with this method. In addition, work was performed on GaInP solar cells on GaAs substrate. An efficiency of 15.7% (AM0) was acchieved. (orig.) [Deutsch] Gegenstand des Projekts war die Herstellung hocheffizienter GaAs-Solarzellen und die Fertigung von Konzentratorsolarzellen. Dazu wurden wesentliche Fortschritte bei der Materialpraeparation, der Solarzellentechnologie und der Material- and Prozesscharakterisierung erzielt. Diese Erfolge druecken sich in den erzielten Wirkungsgraden aus: - GaAs-Solarzelle hergestellt mit MOVPE-Technologie: 22.9% auf 4 cm{sup 2} (AM1.5g) - GaAs-Solarzelle hergestellt

  16. Photoelectron spectroscopy of self-assembled monolayers of molecular switches on noble metal surfaces; Photoelektronenspektroskopie selbstorganisierter Adsorbatschichten aus molekularen Schaltern auf Edelmetalloberflaechen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heinemann, Nils

    2012-09-12

    Self-assembled monolayers (SAMs) of butanethiolate (C4) on single crystalline Au(111) surfaces were prepared by adsorption from solution. The thermally activated desorption behaviour of the C4 molecules from the gold substrate was examined by qualitative thermal desorption measurements (TDM), through this a desorption temperature T{sub Des}=473 K could be determined. With this knowledge, it was possible to produce samples of very good surface quality, by thermal treatment T{sub Sample}Au-S bond of the thiolate. The energy of the other resonance state agreed well with an interface state reported before for SAMs of an other alkanethiol on Au(111) in a densely packed phase. Furthermore the 2PPE data indicated that the high quality of the ex situ prepared SAMs supported the formation of image potential states. The reversible photo- and thermally activated isomerization of the molecular switch 3-(4-(4-Hexyl-phenylazo)-phenoxy)-propane-1-thiol (ABT), deposited by self-assembly from solution on Au(111), was examined using laser-based photoelectron spectroscopy. Differences in the molecular dipole moment characteristic for the trans and the cis isomer of ABT were observed via changes in the sample work function, accessible by detection of the threshold energy for photoemission. A quantitative

  17. Ausência de fluxo aéreo nasal e desenvolvimento dos seios maxilares Absence of nasal air flow and maxillary sinus development

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Roberto Eustáquio dos Santos Guimarães

    2007-04-01

    Full Text Available Os mecanismos responsáveis pelo desenvolvimento dos seios paranasais ainda são pouco conhecidos, o fluxo aéreo nasal segundo uma das teorias propostas seria fundamental ao crescimento e desenvolvimento saudável dos seios paranasais. OBJETIVO: Estudar comparativamente o desenvolvimento dos seios maxilares e a presença de sinusopatia, em um mesmo modelo, na ausência e presença de fluxo aéreo nasal posterior. MATERIAL E MÉTODOS: Estudo retrospectivo transversal de uma série de casos; os exames tomográficos pré-operatórios de 7 pacientes com atresia coanal unilateral, idade média 16.28 anos (± 5,024. Este estudo realizado em um hospital terciário, com pacientes que passaram neste serviço entre os anos de 1994 e 2004. A área dos seios maxilares foi medida com auxílio do programa Auto-Cad. Utilizou-se o teste de Kruskal-Wallis para análise estatística. RESULTADOS: Nesse estudo observou-se seios maxilares simétricos e até mesmo maiores no lado da atresia coanal em 85,71% dos casos, não houve diferença estatística significativa entre os dois lados comparados. Não se observou sinais de tomográficos de sinusopatia neste grupo de pacientes. CONCLUSÃO: Os achados aqui apresentados contrariam a teoria difusamente aceita sobre o papel do fluxo aéreo nasal na saúde e no desenvolvimento das cavidades paranasais.Paranasal sinuses development mechanisms are not well known. Nasal air flow, according to one of the proposed theories, would be fundamental to the growth and healthy development of paranasal sinuses. AIM: The aim of this study was to evaluate the maxillary sinus growth and health in the presence and absence of postnasal air flow through a unique model. MATERIALS AND METHODS: Retrospective study of a series of cases; preoperative CT scans of 7 patients with unilateral choanal atresia, average age was 16.28 years (± 5.024. This study was done in a tertiary hospital, with patients treated between 1994 and 2004. The area of

  18. Erosão hídrica em diferentes preparos do solo logo após as colheitas de milho e trigo, na presença e na ausência dos resíduos culturais

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    I. Bertol

    1997-09-01

    Full Text Available O preparo do solo, o qual influencia o manejo dos resíduos culturais e a rugosidade superficial, associado ao tipo de cultura utilizada, é um dos fatores que afetam a suscetibilidade do solo à erosão hídrica. Utilizando chuvas simuladas na intensidade constante de 64 mm h-1, com durações suficientes para que o escoamento superficial atingisse taxa constante de descarga, foram avaliados, em Eldorado do Sul (RS, de 1992 a 1994, em condições de campo, os seguintes tratamentos de preparo do solo: semeadura direta, na presença e na ausência dos resíduos recém-colhidos de milho e trigo; escarificação, na presença e na ausência dos resíduos recém-colhidos de milho e trigo + milho logo após a colheita do trigo; e aração + gradagem, na presença e ausência dos resíduos recém-colhidos de milho e trigo + milho logo após a colheita do trigo. Utilizou-se um solo podzólico vermelho-amarelo franco-arenoso e declividade média de 0,066 m m-1. As perdas de solo e água foram fortemente influenciadas pela rugosidade e cobertura superficiais. Na semeadura direta e aração + gradagem, a manutenção dos resíduos culturais na superfície reduziu as perdas de solo em relação à sua remoção manual quase completa. A semeadura direta com os resíduos culturais foi o tratamento mais eficaz na redução da erosão e a aração + gradagem, sem os resíduos, o menos eficaz. A escarificação com os resíduos culturais na superfície apresentou maior perda de solo do que a semeadura direta e aração + gradagem também com os resíduos na superfície. Em geral, as perdas de água por escoamento superficial seguiram o mesmo comportamento das perdas de solo.

  19. Gear's method with a BICG variant - solutions, algorithms, applications in temperature calculation in fire protection and thermal insulation; Das Verfahren von Gear mit BICG-Loeser - Grundlagen, Algorithmen und Anwendungen auf Temperaturberechnungen aus dem Brand- und Waermeschutz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Liebau, F. [Technische Univ. Berlin (Germany). Fachbereich 3 - Mathematik; Rudolphi, R. [Bundesanstalt fuer Materialforschung und -pruefung (BAM), Berlin (Germany)

    2001-07-01

    If we apply the multistep method of W. Gear for the integration of a system of ordinary differential equations to the nonlinear heat conduction equation in the implementation EPISODE, this results in memory problems due to the band structure of the Jacobian, because EPISODE uses a LU-decomposition with pivoting. The report describes measures which suit this method to the actual conditions. If we use the storage scheme for sparse matrices from Liebau, Rudolphi, only the nonzero elements of the Jacobian are stored. In case of a linear problem, this matrix only has to be computed once. The BI-CGSTAB-method, an iterative method, replaces the LU-decomposition resp. the solution of the linear (and possibly non-symmetric) system of equations resulting from the corrector step. If {tau} is the time step length and h the space step length, this BICG-variant has good convergence properties for a moderate ratio of {tau}/h{sup 2}. The report also includes a short description of the program INSTATCP developed in Borland Delphi 4/Object Pascal. Two applications from the field of fire protection and thermal insulation in buildings (fire insulated steel column and vertically perforated brick) show that the modifications of the Gear method work effectively. (orig.) [German] Wird das Mehrschnittverfahren von W. Gear zur Integration eines Systems gewoehnlicher Differentialgleichungen in der Implementation EPISODE auf die nichtlineare Waermeleitungsgleichung angewandt, so ergeben sich aufgrund der Bandstruktur der Jacobi-Matrix Speicherplatzprobleme, da EPISODE eine LU-Zerlegung mit Pivot-Wahl benutzt. Der Bericht beschreibt Massnahmen, mit denen das Verfahren an die hier vorliegende Situation angepasst wird. Durch die Verwendung des Speicherschemas fuer Sparse-Matrizen aus Liebau, Rudolphi werden nur die Nichtnullelemente der Jacobi-Matrix gespeichert. Liegt insbesondere ein lineares Problem vor, so braucht diese Matrix nur einmal berechnet zu werden. Das BI-CGSTAB-Verfahren, also

  20. Employment effects of regional climate policy. The case of renewable energy promotion by feed-in tariffs

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heindl, Peter; Voigt, Sebastian

    2012-07-01

    This paper examines the local impacts of renewable energy carrier promotion by the German feed-in tariffs scheme ''Erneuerbare-Energien-Gesetz'' for the German State of Baden-Wuerttemberg by using an input-output approach. The local impacts are of particular interest as in Baden-Wuerttemberg the manufacturing industries are highly important compared to the rest of Germany. We analyze the effects of the policy actions on the production as well as the employment of several sectors. We construct a regional input-output table of Baden- Wuerttemberg and introduce the construction and the operation of installations for seven renewable energy types in order to examine different paths to achieve the state government's targets. We consider two scenarios with different sources funding the investments in the construction and operation of renewable energy installations. In the first scenario, all the necessary investments are funded completely by internal sources. Hence, the scenario is driven by the assumption that these investments either crowd out investments in other industries of the regional economy or the investments are paid by the government, i.e. by taxes which are borne by all other industries and by the households. Therefore, the final demand of all other sectors decreases. In this scenario, we have a slightly positive total turnover effect, although in many sectors the turnover effect is negative. In addition, the total employment effect is negative since the more labour-intensive industries are affected more heavily from the policy than the less labour-intensive industries. The second scenario considers the case of a partly external funding by taking into account that the installations may be demanded from ''abroad'', i.e. the rest of Germany and the rest of the world. Therefore, investments in other industries are not completely crowded out in this scenario. We find positive production and employment effects also for

  1. Resonance Scattering Detection of Trace Hg2+ Using Aptamer Modified AuSe Nanoalloy%适配体修饰金硒纳米合金共振散射光谱法检测痕量Hg2+

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    蒋治良; 张轶; 覃惠敏; 周莲平; 梁爱惠; 王鹏飞; 欧阳辉祥

    2011-01-01

    Under the condition of sodium citrate as stabilizer, the gold-selenium (AuSe) nano-alloy was prepared by sodium borohydride reduction procedure, and was modified by single-strand aptamer to obtain an aptamer nano-alloy probe (apta-AuSe)for Hg( Ⅱ ). In pH 6. 8 Na2HPO4-NaH2 PO4 buffer solution and in the presence of NaCI of 33 mmol · L-1, the Apta-AuSe probe is not aggregation. The apta-AuSe interacts with Hg2+ to form stable double-strand T-Hg(Ⅱ)-T mismatches and to release AuSe nano-alloy particles from the probe. The released AuSe nano-alloy particles (20 : 1) aggregated to form bigger clusters that resulted in the resonance scattering (RS) intensity (I59onm) increasing at 590 nm. The increased intensity △I590nm was proportional to the Hg2+ concentration from 1.3 to 1 466 nmol · L-1 , with a detection limit of 0. 74 nmol · L-1. The regress equation was △l590nm =0.603c+2.0. Thus, a new resonance scattering (RS) spectroscopy of apta-AuSe was applied to the analysis of trace mercury ion. This simple, rapid, selective and sensitive aptamer AuSe nano-alloy RS assay was applied to the determination of Hg2+ in wastewater, with satisfactory results.%用硼氢化钠还原法制备了金硒(AuSe)纳米合金.用单链核酸适配体(aptamer)修饰AuSe纳米合金制备了汞离子的核酸适配体纳米探针(Apta-AuSe).在pH 6.8 Na2HPO4-NaH2PO4缓冲溶液中及NaCl存在下,Apta-AuSe纳米探针亦不聚集;当Hg2+存在时,它可以稳定aptamer序列中的T-T错配,形成较稳定的双链T-Hg2+-T错配物,从而使释放出来的AuSe纳米合金聚集形成较大的微粒,导致590 nm处共振散射峰增强.Hg2+浓度在1.3~1 466 nmol·L-1范围内与共振散射光强度呈良好线性关系,其回归方程和检出限分别为△I590 nm=0.603c+2.0和0.74 nmol·L-1.该方法用于水样中Hg2+的检测,结果满意.

  2. Modification of combustion characteristics by means of input variations and perspectives of thermal utilisation of pretreated domestic waste fractions; Beeinflussung des Verbrennungsverhaltens durch Inputvariationen sowie Perspektiven der thermischen Nutzung von Stoffstroemen aus der Vorbehandlung von Siedlungsabfaellen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zahlten, M.J. [JOMA Umwelt-Beratungsgesellschaft mbH, Hamburg (Germany)

    2003-07-01

    Increasing attempts at sorting and separation of waste fractions result in a need for incinerators to cope with different materials characteristics. This applies both to classic incinerators and to cocombustion systems. The contribution discusses the potential qualitative effects of combustion and cocombustion of different types of waste materials. Examples are presented. (orig.) [German] Bestehende Anlagen muessen aufgrund der zunehmenden Sortier- und Separieraktivitaeten zunehmend unterschiedliche Stoffqualitaeten verarbeiten koennen. Dieses gilt fuer thermische Beseitigungsanlagen - MVA - gleichermassen wie fuer Anlagen zur energetischen Verwertung durch Mitverbrennung, wenn diese zukuenftig neben aufbereiteten Ersatzbrennstoffen aus Siedlungsabfaellen und Produktionsabfaellen sowie Sortierresten auch Monoersatzbrennstoffe wie z.B. Tiermehl, Klaerschlamm usw. einsetzen. Nachfolgend sollen moegliche qualitativen Auswirkungen der Verbrennung bzw. Mitverbrennung - nachfolgend thermische Nutzung - derartiger Einsatzstoffe beispielhaft erlaeutert werden. (orig.)

  3. Elimination and utilization of ammonium nitrogen from sewage treatment plants. Operating experience at the Goettingen and Cuxhaven sewage treatment plants; Entfernung und Verwertung von Ammonium-Stickstoff aus Klaeranlagen. Betriebserfahrungen auf den Klaeranlagen Goettingen und Cuxhaven

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kaiser, S.; Sackewitz, M.; Spindler, T. [Rauschert Verfahrenstechnik GmbH, Steinwiesen (Germany)

    1999-07-01

    Stripping is a physical-chemical technique for reliable and easy removal of ammonium-nitrogen from waste water. Especially for treating small and heavily loaded partial streams, stripping represents an efficient complement to biological process stages. An energy-optimized concept evolved by the process engineering firm Rauschert manages to combine proved technology and the utilization of all process products in the long term into an economical process solution. This is reflected in the operating results of reference plants at Goettingen and Cuxhaven. (orig.) [German] Das Strippen ist ein physikalisch-chemisches Verfahren zur sicheren und einfachen Entfernung von Ammonium-Stickstoff aus Abwasser. Vor allem bei der Behandlung kleiner und hochbeladener Teilstroeme ist die Strippung eine effiziente Ergaenzung zu biologischen Verfahrensstufen. Ein energieoptimiertes Konzept der Firma Rauschert Verfahrenstechnik verbindet die bewaehrte Technik und die langfristige Verwertung saemtlicher Prozessprodukte zu einer wirtschaftlichen Problemloesung. Dies spiegelt sich in den Betriebsergebnissen der Referenzanlagen in Goettingen und Cuxhaven wider. (orig.)

  4. Família e trabalho na reestruturação produtiva: ausência de políticas de emprego e deterioração das condições de vida

    OpenAIRE

    Montali Lilia

    2000-01-01

    O artigo analisa as mudanças encontradas na relação família-trabalho sob o processo recente de reestruturação das atividades econômicas da Região Metropolitana de São Paulo e o modo como este processo, na ausência de políticas de proteção social, afeta o empobrecimento das famílias. A pequena expansão das oportunidades de trabalho no período, associada ao crescente desemprego dos principais mantenedores da família, levou a que se estabelecessem novos arranjos familiares de inserção no mercado...

  5. Strategies for the dewatering of anaerobic digested biowastes with the regard of the quality of the biowastes and process water. Final report; Strategien zur Entwaesserung von Gaerschlaemmen aus der Bioabfallfermentation unter Beruecksichtigung der Gaerproduktqualitaet und Prozesswasserbelastung. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dohmann, M.; Buer, T.; Kuepper, R.; Yamamoto, K.

    1998-12-01

    Aim of the research project was to develop strategies for the dewatering of fermentation sludges from the fermentation of biowastes. The quality of the fermentation product as well as the process water load was to be studied in dependence of the flocculation and a downstream-arranged dewatering stage. A membrane filter press and a sieve screw press in semi-technical scale as well as a lab-scale centrifuge were used as dewatering aggregates. The fermentation sludge used for the dewatering experiments came from a semi-technical fermentation plant for biowastes with a total anaerobic reactor volume of 8 m{sup 2}. It turned out that quality and pollution load of the dewatered product and the process water can be decisively influenced by the choice of the flocculant and of the dewatering aggregate. It depends on the separation efficiency whether the resulting waste water can be discharged into the municipal sewer system without expensive pre-treatment (centrifuge, membrane chamber filter press). However, with high separation efficiency the heavy metals adsorbing preferentially at fine particles are kept back together with them, resulting in deterioration of the fermentation product quality. Thus the total dissolved heavy metal load in the digested sludge, which had to be dewatered, was low. Moreover, at least particular constituents should be removed from the process water of a biowaste fermentation plant when dewatering with a sieve screw press before it is reused for mashing the raw biowaste. In this way it can be avoided that heavy metals adsorbed at solid matter concentrate in the fermentation reactor and thus in the fermentation product. (orig.) [Deutsch] Ziel des Untersuchungsvorhabens war es, Strategien fuer die Entwaesserung von Gaerschlaemmen aus der Bioabfallfermentation zu entwickeln. Hierbei sollte insbesondere die Gaerproduktqualitaet als auch die Prozesswasserbelastung in Abhaengigkeit der Flockung und einer nachgeschalteten Entwaesserungsstufe betrachtet

  6. KWO annual report 1986

    International Nuclear Information System (INIS)

    The Obrigheim nuclear power station was operated at full load during the year 1986; 7869 operating hours procuded electrical energy of 2795 GWh. This is the best annual result during Obrigheim's operating period. Since commissioning in October 1968, 131595 hours of operation have generated 44074 GWh (gross) and from test operation in March 1969 until the end of 1986, 131179 hours of operation have generated 43,962 GWh. This is an availability of power of 81.5% in this period and a time availability of 83.9%. In 1986, the plant was shut down for 807 hours for the 17th refueling including refurbishing, inspection and repair work. Apart from refueling, the plant had a good time availability and therefore contributed 5% to the safe, economical and environmentally acceptable electricity supply of the Land Baden-Wuerttemberg. (orig./HP)

  7. The efficiency of government supervision

    International Nuclear Information System (INIS)

    In 1970, fires as events initiating plant failure were included in the accident analyses of nuclear power plant design concepts. In the meantime, they have been expressed in more precise terms and incorporated into the bodies of nuclear technical rules and regulations. Following a suggestion by the Baden-Wuerttemberg State Ministry for the Environment, the efficiency of government supervision has been examined for the example of fire protection measures or the site of Phillipsburg with one BWR and one PWR plant in operation. The result of the examination indicated that pragmatic approaches and the establishment of key areas of supervision could further enhance the efficiency of government supervision under Section 19 of the German Atomic Energy Act and achieve improvements in plant safety. (orig.)

  8. ILK recommendations on the use of probabilistic safety analyses in nuclear regulatory procedures

    International Nuclear Information System (INIS)

    The International Nuclear Technology Committee (ILK), consultant to the German federal states of Baden-Wuerttemberg, Bavaria, and Hesse, is an independent body of experts advising in matters of nuclear safety and the management of radioactive waste. Adapting nuclear power plants to the current state of the art so far has been difficult to ascertain quantitatively as far as gains in safety were concerned. Probabilistic safety analyses (PSA) are able to contribute to the necessary quantitative evaluation of safety. In addition, PSA can be employed in measures and decisions in nuclear regulatory procedures under a number of aspects. Accordingly, the ILK recommends the increased inclusion of probabilistic safety analyses in efficient regulatory processes of nuclear power plants. Moreover, in order to generate further knowledge from PSA, the necessary analytical tools are to be developed further, also in the light of international practice. (orig.)

  9. Electromobility. Are the suppliers equipped for the structural change? State of the art and recommendations for action for the automotive location Stuttgart; Elektromobilitaet. Zulieferer fuer den Strukturwandel geruestet? Status quo und Handlungsempfehlungen fuer den Automobilstandort Metropolregion Stuttgart

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stahlecker, Thomas; Lay, Gunter; Zanker, Christoph [Fraunhofer-Institut fuer System- und Innovationsforschung (ISI), Karlsruhe (Germany)

    2011-04-15

    The contribution under consideration examines the future viability of automotive suppliers in Baden-Wuerttemberg (Federal Republic of Germany) in terms of a technological change. The question has to be examined whether the innovation potential of the automotive supplier is adequate in order to face the potential restructuring demands successfully. The investigations show that the automotive supply industry at the top still is positioned very well. In contrast, medium-sized suppliers rather are poorly equipped regarding the challenges of electromobility. With this in mind three strategic options for companies in the automotive industry as well as for the policy were formulated. A tabular summary provides an overview on the identified bottlenecks of small and medium-sized automotive supplier in the field of electric vehicles.

  10. Regional differences in the annual deposition of acid rain in open fields and old fir forest stands in West Germany

    International Nuclear Information System (INIS)

    Comparative evaluation of the measured results of the individual federal states, mostly for several years in the period 1982-1988 for H Cl, SO4-S, NO3-N, and NH4-N. At least to a certain extent it can be seen that the acid depositions in particular in older spruce stands of Rheinland-Pfalz, Baden-Wuerttemberg and, to a lesser extent, also Bavaria, are generally lower than in the other federal states. It was tested to what extent linear correlation and regression relations between the summed-up yearly precipitation and the precipitation deposition of acidifying agents could be used; in this way, the results of deposition measurements distributed irregularly over the investigation areas are extrapolated for entire forest areas with the aid of available, regionally differentiated precipitation measurement results. However, such interdependences could be proved to be significant only for the open land of some federal states, not for the spruce forest. (orig./EF)

  11. Pollutant emissions of commercial and industrial wood furnaces

    International Nuclear Information System (INIS)

    Based on literature surveys, personal contacts to designers, manufactures and users of woold furnaces, as well as informations of experts from Austria and Switzerland, the used wood fuels and combustion techniques and the potentially by commercial and industrial wood burning emitted air pollutants are described; including the mechanism of pollutant formation, concentrations, and their environmental relevance. The actual situation in Baden-Wuerttemberg concerning the used wood fuels, the state of installed and operated furnaces and the amount of emitted pollutants is presented basing on informations of the 'Statistical Country Bureau' and a country-wide inquiry round the chimney-sweepers. In order to realize the described existing possibilities to reduce pollutant emissions the introduction of a general brand test and certification mode is proposed. (orig.). 53 figs., 118 refs

  12. Product diversity instead of specialisation. Customers set the course; Produktvielfalt statt Spezialisierung. Der Kunde gibt den Takt an

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Chiala, Scipione [GasVersorgung Sueddeutschland (GVS) GmbH, Stuttgart (Germany)

    2012-07-15

    ''Nothing is like it used to be'', especially not in the gas market. The entire gas branch is confronted with new challenges arising from the liberalisation of the energy market, the rapid growth of renewable energies, supplementary regulations and amendments of energy law and the phase-out of nuclear energy. In the face of these developments gas suppliers must be prepared to accept the situation as it is and position themselves accordingly. This article presents the example of a supply company from BadenWuerttemberg which with its portfolio and services is able to serve its customers better and more individually than ever before. This can be said of its activities throughout Germany as well as in neighbouring countries. The next step it is about to take is to focus in on the industrial sector within its target regions.

  13. ''bw-cell'': development of a natural gas powered PEM fuel cell system in the 4-kW{sub e} class; ''bw-cell'': Entwicklung eines Erdgasbetriebenen PEM-Brennstoffzellensystems in der 4-kW{sub e}-Klasse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Loeffler, M.S.; Baumgart, F.; Specht, M. [Zentrum fuer Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung (ZSW), Stuttgart (Germany); Lehnert, W. [Zentrum fuer Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung (ZSW), Ulm (Germany); Schmid, H.P. [WS Reformer GmbH, Renningen (Germany)

    2007-01-15

    Funded by the Environment Ministry of the federal state of Baden-Wuerttemberg, ZSW has developed a {mu}-CHP PEM fuel cell system for domestic energy supply in the 4-kW{sub e} class (''bw-cell''). The net electric efficiency is above 30% at loads from 50 to 100%. Without principal design modifications, up to 35% efficiency can be realised by optimisation of the auxiliary components and the inverter. The ''bw-cell'' weight of 200 kg with a refrigerator volume reveals the potential for future series production. Next development steps comprise the refitting to fossile/regenerative energy carriers like LPG (liquefied petroleum gas), ethanol, methanol and DME (dimethyl ether). (orig.)

  14. Geothermal energy probes. Increasing the radiation exposures of the population?

    International Nuclear Information System (INIS)

    In Baden-Wuerttemberg 10 private geothermal drilling projects in geologically interesting areas have been accompanied by measurements. During the drillings samples of the excavated earth were taken to determine the concentration of natural nuclides in the bored strata. Before and after finishing the geothermal construction works the airborne radon concentration of surrounding dwellings was measured. On the basis of the obtained measuring data the maximum expected additional effective annual doses received by individuals as a result of geothermal drilling were calculated. The exposure pathways were observed, i.e. air, water, sold - plant - human and terrestrial gamma radiation. In spite of conservative accounts in each case that should be considered as worst case scenario no relevant increase of radiation exposure could be detected. (orig.)

  15. Exposure to radon/radon decay products in waterworks

    International Nuclear Information System (INIS)

    Referring to the Basic Standards of Radiation Protection issued by EURATOM and the recommendations of the Federal Commission of Radiation Protection (SSK) workplaces in drinking water supply systems in Baden-Wuerttemberg were examined in respect to the exposure of the employees to radon decay products. About 80 waterworks with more than 1,000 operating places like well houses, conditioning plants, reservoirs, pumping stations etc. were measured with instant working level meters. The statistical interpretation based on these measurements allow a reliable extrapolation concerning the expected numbers of workplaces in the water supply which exceed the recommended 'normal' limit of 2,000 h x 0.1 WL. These numbers are about 15% for the single operating places and about 10% for a complex water work composed statistically of about twelve operating places. In some cases where higher exposures were expected, detailed measurements with continuous monitors gave the basis for remedial actions or improvement measures. (orig.)

  16. Radiation exposure at workplaces from radon

    International Nuclear Information System (INIS)

    The measuring campaign for the survey was performed in compliance with the EURATOM Basic Safety Standards for the protection of the general public and workers against the dangers of ionizing radiation. The campaign started with measurements at underground workplaces, i.e. in mines, developed mines open for visitors, and developed commercial caves, and continued with scanning the spas in Germany and the relevant balneotherapeutical places. Scanning activities in the drinking water conditioning plants of the Land of Baden-Wuerttemberg are heading towards completion. Approximately 400 places have been scanned so far for their radiological conditions emanating from the presence of radon, radon daughter products, and direct radiation. The statistical survey derived from the measured data presents a reliable source of reference indicating any need for initiating protective measures in the event of maximum permissible levels or levels for intervention being adopted. (orig.)

  17. Operational experiences with the geothermal power plants Landau, Insheim and Bruchsal; Betriebserfahrungen mit den Geothermiekraftwerken Landau, Insheim und Bruchsal

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Baumgaertner, Joerg; Hettkamp, Thomas; Teza, Dimitra [BESTEC GmbH, Landau (Germany); Koelbel, Thomas; Mergner, Hanna; Schlagermann, Pascal [EnBW, Energie Baden-Wuerttemberg AG, Karlsruhe (Germany). Forschung und Innovation; Lerch, Christian [geo x GmbH, Landau (Germany); Pfalzwerke geofuture GmbH, Landau (Germany)

    2013-06-01

    The Upper Rhine Graben is a particularly excellent region for the geothermal energy production in Central Europe. This is validated by the recently successful commissioning of the power plants in Soultz-sous-Forets, Landau, Insheim and Bruchsal as well as the heating plant already in use in Riehen (Switzerland). At present, there are two additional plants under construction: Rittershoffen in Alsace and in Bruehl in Baden-Wuerttemberg. But also in geothermal favored areas, there exist different challenges in the construction of plants. Addressing these challenges requires a carefully coordinated approach of engineers and scientists. The contribution under consideration presents selected issues and their solutions at the example of the geothermal power plants Landau, Insheim and Bruchsal.

  18. Analysis of the EU stress test results for the NPP Fessenheim and Beznau. Pt. 1. Fessenheim

    International Nuclear Information System (INIS)

    As a consequence of the reactor accidents in Fukushima Daiichi the safety status of nuclear power plants was performed by national and international surveillance processes. In Germany the safety status of the NPP was testes by the reactor safety commission, an expert commission of Baden-Wuerttemberg, an expert commission of Bavaria and the EU stress test. The evaluation criteria based on national and international surveillance processes were focused on earthquakes, flooding and postulated failures of the electricity supply - station blackout and long-lasting failure of the emergency power supply. In Germany extended requirements included the electricity supply and the emergency cooling water supply. The authors identify essential safety relevant systems in the NPP Fessenheim. The evaluation of the EU stress test for the NPP Fessenheim covers the issues earthquake, flooding, spent fuel element pool, electricity supply, cooling water supply and identification of further safety relevant deficiencies.

  19. Analysis of the EU stress test results for the NPP Fessenheim and Beznau. Pt. 2. Beznau

    International Nuclear Information System (INIS)

    As a consequence of the reactor accidents in Fukushima Daiichi the safety status of nuclear power plants was performed by national and international surveillance processes. In Germany the safety status of the NPP was testes by the reactor safety commission, an expert commission of Baden-Wuerttemberg, an expert commission of Bavaria and the EU stress test. The evaluation criteria based on national and international surveillance processes were focused on earthquakes, flooding and postulated failures of the electricity supply - station blackout and long-lasting failure of the emergency power supply. In Germany extended requirements included the electricity supply and the emergency cooling water supply. The authors identify essential safety relevant systems in the NPP Beznau, including technical systems, energy supply, plant-internal emergency measures, and discuss specific Swiss requirements. The evaluation of the EU stress test for the NPP Fessenheim covers the issues earthquake, flooding, spent fuel element pool, electricity supply, cooling water supply and identification of further safety relevant deficiencies.

  20. Analysis of the EU stress test results for the NPP Fessenheim and Beznau. Pt. 2. Beznau; Analyse der Ergebnisse des EU-Stresstest der Kernkraftwerke Fessenheim und Beznau. T. 2. Beznau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brettner, Mathias [Physikerbuero Bremen (Germany); Pistner, Christoph; Kurth, Stephan [Oeko-Institut e.V. - Institut fuer Angewandte Oekologie, Darmstadt (Germany)

    2012-10-11

    As a consequence of the reactor accidents in Fukushima Daiichi the safety status of nuclear power plants was performed by national and international surveillance processes. In Germany the safety status of the NPP was testes by the reactor safety commission, an expert commission of Baden-Wuerttemberg, an expert commission of Bavaria and the EU stress test. The evaluation criteria based on national and international surveillance processes were focused on earthquakes, flooding and postulated failures of the electricity supply - station blackout and long-lasting failure of the emergency power supply. In Germany extended requirements included the electricity supply and the emergency cooling water supply. The authors identify essential safety relevant systems in the NPP Beznau, including technical systems, energy supply, plant-internal emergency measures, and discuss specific Swiss requirements. The evaluation of the EU stress test for the NPP Fessenheim covers the issues earthquake, flooding, spent fuel element pool, electricity supply, cooling water supply and identification of further safety relevant deficiencies.

  1. Analysis of the EU stress test results for the NPP Fessenheim and Beznau. Pt. 1. Fessenheim; Analyse der Ergebnisse des EU-Stresstest der Kernkraftwerke Fessenheim und Beznau. T. 1. Fessenheim

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pistner, Christoph; Kueppers, Christian; Kurth, Stephan; Mohr, Simone [Oeko-Institut e.V. - Institut fuer Angewandte Oekologie, Darmstadt (Germany); Brettner, Mathias [Physikerbuero Bremen (Germany)

    2012-10-11

    As a consequence of the reactor accidents in Fukushima Daiichi the safety status of nuclear power plants was performed by national and international surveillance processes. In Germany the safety status of the NPP was testes by the reactor safety commission, an expert commission of Baden-Wuerttemberg, an expert commission of Bavaria and the EU stress test. The evaluation criteria based on national and international surveillance processes were focused on earthquakes, flooding and postulated failures of the electricity supply - station blackout and long-lasting failure of the emergency power supply. In Germany extended requirements included the electricity supply and the emergency cooling water supply. The authors identify essential safety relevant systems in the NPP Fessenheim. The evaluation of the EU stress test for the NPP Fessenheim covers the issues earthquake, flooding, spent fuel element pool, electricity supply, cooling water supply and identification of further safety relevant deficiencies.

  2. Power transmission in combined compressors comprising a radial and side channel stage. Final report and appendices; Untersuchungen ueber die Energieuebertragung in kombinierten Verdichtern aus Radial- und Seitenkanalstufe. Abschlussbericht und Anlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Surek, D.

    2001-07-30

    In the field of turbo-compressors, the following problems must be solved in order to extend the range of operation: (a) Prevention of rotating stall at part load; (b) Extension of the permissible operating range at part load; (c) Extension of the operation range of radial and side channel compressors in higher vacuum below p{sub s}=50kPa. (c) can be achieved by changing the flow pattern in the rotor and in the region of interaction between the blade wheel and guide wheel of radial compressors or by actively influencing transient flow, e.g. by coupling radial compressor stages with a side channel compressor stage as final stage. The contribution goes into detail about the latter solution. [German] Fuer den Turboverdichterbau sind gegenwaertig folgende Probleme zur Erweiterung der Betriebsbereiche dringend zu loesen: (a) Vermeiden oder beseitigen von Rotating Stall im Teillastbereich,(b) Erweiterung des zulaessigen Arbeitsbereiches im Teillastgebiet, (c) Erschliessung des Arbeitsbereichs von Radial- und Seitenkanalverdichtern im hoeheren Vakuumbereich unterhalb von p{sub s}=50 kPa. Die Erweiterung des zulaessigen Arbeitsbereichs im Teillastgebiet kann durch Veraenderung der Stroemungsstruktur im Laufrad und im Interaktionsbereich zwischen Lauf- und Leitrad von Radialverdichtern oder durch die aktive Beeinflussung der instationaeren Stroemung z.B. durch Kopplung von Radialverdichterstufen mit einer Seitenkanalverdichterstufe als Endstufe erfolgen. Seitenkanalverdichter verfuegen ueber stabile Kennlinien im gesamten Betriebsbereich. Im Kombinationsbetrieb einer Radialverdichterstufe mit nach- oder vorgeschalteter Seitenkanalverdichterstufe praegte die Seitenkanalverdichterstufe dem Kombinationsverdichter ihr stabiles Kennlinienverhalten auf, so dass sich eine stabile Gesamtkennlinie ergibt. Eine Pumpgrenze tritt nicht mehr auf, so dass der Betrieb von Verdichterkombinationen aus Radial- und Seitenkanalstufe im gesamten Kennlinienbereich moeglich ist. Die

  3. Costs and effectiveness of measures to reduce SO2-emissions: A decision support analysis

    International Nuclear Information System (INIS)

    The damage to forests observed in the central and southern parts of the Federal Republic of Germany has increased very rapidly over the past two years. Most scientists believe that SO2- and NOsub(x)-emissions are the main reasons for this damage. This demands the immediate initiation of countermeasures. Since the benefits of these measures cannot be calculated exactly, political decisions have to be made under conditions that are uncertain. The paper demonstrates how and to what extent a cost-effectiveness analysis is able to support a rational decision process under these circumstances. The investigation area is Baden-Wuerttemberg, a state situated in the southwest of the Federal Republic of Germany. First, a reference scenario is defined which describes the possible development of the electricity supply system. Then measures to reduce SO2-emissions are collected and described. Measures required by law (for instance, installation of flue-gas desulphurization by July 1988), are not considered, since they are part of the reference scenario. A cost-effectiveness ratio - that is the amount of money needed to reduce the emissions by one kilogram of SO2 - is evaluated for every measure considered. Measures with a cost-effectiveness ratio that is lower than or equal to that of measures required by law are recommended. Regional electricity suppliers have agreed to put these measures into effect. Realization of these measures will reduce SO2-emissions in Baden-Wuerttemberg by approximately 25%, or 19,000t SO2 per year, during the period 1984 to 1988. Experience shows that a carefully executed cost-effectiveness analysis can be a valuable input to a decision making process in an uncertain environment by evaluating and ranking the costs and effects of the SO2-reduction measures that are at our disposal. (author)

  4. Studies for reconstruction efficiency and background measurements of {tau} lepton identification in Z {yields} {tau}{tau} decays in data of the ATLAS experiment; Studien zur Messung von Rekonstruktionseffizienz und Untergrund der {tau}-Lepton-Identifikation im Zerfall Z {yields} {tau}{tau} beim ATLAS-Experiment aus Daten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Johnert, Sebastian

    2008-11-15

    In this diploma thesis two methods are presented, by which {tau} leptons shall be studied in the future data of the ATLAS experiment. The first part is formed by the determination of misidentification rates of jets from QCD 2-jet events as {tau} particles. The second part is the development of a method for the determination of the {tau} reconstruction and identification efficiency relatively to the {mu} efficiency. In this connection invariant masses from Z{yields}ll events are determined, the masses from Z{yields}{tau}{tau} events compared with those from Z{yields}ee and Z{yields}{mu}{mu}, {tau} efficiencies averaged over all ranges and in different {eta} ranges calculated as well as a mehtod for the determination of {tau} efficiencies in different transverse-momentum ranges presented. Furthermore an improved estimation of the QCD background is performed and the behaviour of the {tau} efficiency under regardment of the trigger studied. [German] In dieser Diplomarbeit werden zwei Methoden vorgestellt, mit denen {tau}-Leptonen in den zukuenftigen Daten des ATLAS-Experiments untersucht werden sollen. Den ersten Teil bildet die Bestimmung von Missidentifikationsraten von Jets aus QCD-2-Jet-Ereignissen als {tau}-Leptonen. Der zweite Teil ist die Entwicklung einer Methode zur Bestimmung der {tau}-Rekonstruktions und -Identifikationseffizienz relativ zur {mu}-Effizienz. In diesem Zusammenhang werden invariante Massen aus Z {yields} ll-Ereignissen bestimmt, die Massen aus Z {yields} {tau}{tau}-Ereignissen mit denen aus Z {yields} ee und Z {yields} {mu}{mu} verglichen, {tau}-Effizienzen gemittelt ueber alle Bereiche und in verschiedenen {eta}-Bereichen berechnet sowie eine Moeglichkeit zur Bestimmung von {tau}-Effizienzen in unterschiedlichen Transversalimpulsbereichen vorgestellt. Des Weiteren wird eine verbesserte Abschaetzung des QCD-Untergrunds vorgenommen und das Verhalten der {tau}-Effizienz unter Beruecksichtigung des Triggers untersucht. (orig.)

  5. Silage seepage and water protection. Production and recovery of silage seepage from animal feed and biomass for biogas plants. 7. ed.; Silagesickersaft und Gewaesserschutz. Anfall und Verwertung von Silagesickersaft aus Futtermitteln und Biomasse fuer Biogasanlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Spiekers, Hubert [Bayerische Landesanstalt fuer Landwirtschaft (LfL), Freising-Weihenstephan (Germany); Attenberger, Erwin [Bayerisches Landesamt fuer Umwelt, Augsburg (Germany)

    2012-11-15

    The production of silage is now standard and an important basis for a successful milk and beef production. Silage is also needed in agricultural biogas plants as a substrate for energy production. This publication is intended to serve agriculture as a source of information and guidance document for the construction and operation of silos and the administration as an orientating work aid. The factors influencing the accumulation of silage seepage and the possibilities of prevention in silage and silage management are presented and evaluated from environmental and legal perspective. [German] Die Produktion von Silage ist heute Standard und eine wichtige Grundlage fuer eine erfolgreiche Milch- und Rindfleischerzeugung. Silage wird auch in landwirtschaftlichen Biogasanlagen als Substrat zur Energieerzeugung benoetigt. Die vorliegende Publikation soll der Landwirtschaft als Informationsquelle und Handlungsanleitung fuer den Bau und Betrieb von Siloanlagen und der Verwaltung als orientierende Arbeitshilfe dienen. Die Einflussgroessen auf den Anfall an Sickersaeften und die Moeglichkeiten der Vermeidung bei der Silierung und dem Silagemanagement werden dargestellt und aus umwelt- und rechtlicher Sicht bewertet.

  6. Períodos de ausência de presas e estabilidade do controle biológico do ácaro-rajado Periods of prey absence and stability of the spider mite biological control

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hamilton Oliveira

    2007-08-01

    Full Text Available O objetivo deste trabalho foi avaliar os parâmetros biológicos do ácaro predador Phytoseiulus macropilis na ausência de alimento por períodos de um a seis dias. Foram avaliados: o número de ovos por fêmea ao dia; o número total de ovos; a longevidade de fêmeas; e a razão sexual dos descendentes. Fêmeas que ficaram por mais de três dias sem alimento apresentaram queda em todas variáveis biológicas avaliadas. O predador P. macropilis somente se estabelecerá em campo se as manchas ocupadas pelo ácaro-rajado não estiverem muito distantes umas das outras.The objective of this work was to access the biological parameters of the predator mite Phytoseiulus macropilis in the food absence for periods of one or more days. Data evaluated were: egg number per female per day; total number of eggs; longevity of females; and the offspring sex rate. Female in starvation for three or more days showed decrease in all biological variables. P. macropilis only will settle in the field if patch populations occupied by spider mite are not very distant from each other.

  7. Clinical and electroencephalographic characteristics of a cohort of patients with epilepsy and absence seizures Características clínicas e eletrencefalográficas de uma coorte de pacientes com epilepsia com crises de ausência

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Soniza Vieira Alves-Leon

    2009-12-01

    application of Panayiotopoulos' criteria. The consequent change in diagnosis and therapy resulted in resolution of refractoriness in 9 patients. We concluded that in DRE, AS associated to unusual ictal phenomenology improve dramatically when diagnosed by video-EEG, permitting seizures to be controlled. Clinical and EEG evaluation confirm that myoclonus, automatisms and autonomic disorders are involved and that the consciousness may be affected to different degrees.Síndromes epilépticas com crises de ausência (CA possuem características clínicas e eletroencefalográficas (EEG únicas. Nas crises de ausência típica ou atípica, a fenomenologia ictal pode incluir características que podem levar ao erro diagnóstico e à indicação de drogas antiepilépticas que pioraram o quadro. Quando esses pacientes são referidos a um Programa de Epilepsias para investigação, a monitorização por vídeo-EEG permite correlacionar os achados eletrográficos com a fenomenologia ictal. OBJETIVO: Identificar em uma coorte de pacientes com epilepsia fármaco-resistente (EFR, pacientes com CA segundo critérios propostos pela Liga Internacional contra a Epilepsia (ILAE de 2006, correlacionar a fenomenologia ictal ao EEG e aplicar os de critérios Panayiotopoulos neste grupo. MÉTODO: Estudo de corte transversal incluiu doentes encaminhados ao Programa de Epilepsia do HUCFF-UFRJ entre 2005 e 2008, investigados por vídeo-EEG e que apresentavam os critérios clínicos e EEG para CA típicas ou atípica; a revisão da história clínica, idade início, história familiar de epilepsia, evolução, a fenomenologia ictal, resposta a drogas antiepilépticas e estudos de neuroimagem foram utilizados para classificar os pacientes entre as diferentes síndromes epilépticas associadas a CA. RESULTADOS: As CA típicas foram mais freqüentes (71,4% do que as atípicas. Casos de epilepsia ausência juvenil ocorreram em 19% desta série, seguido por epilepsia ausência infantil (14,4% e epilepsia

  8. Utilisation of organic substrates from industry and commerce in municipal digestion tanks - results of a German nationwide survey; Verwertung organischer Substrate aus Gewerbe- und Industriebetrieben in kommunalen Faulbehaeltern - Ergebnisse einer bundesweiten Umfrage

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Austermann-Haun [Fachhochschule Lippe, Lemgo (Germany); Rosenwinkel; Wendler [Hannover Univ. (Germany). Inst. fuer Siedlungswasserwirtschaft und Abfalltechnik

    2000-07-01

    The present paper deals with the utilisation of organic wastes from industry and commerce through cofermentation in municipal digestion tanks. It centres on survey carried out in 1997 and 1998 by the Institute for Domestic Water Management and Waste Processing at Hannover University on the use of cofermentation in German sewage plants. The purpose of the survey was to collect information on the range of substrates used, fermentation tank loads, pretreatment methods, storage, feeding, and on substrate-specific operating trouble and remedial measures. [German] Der vorliegende Beitrag befasst sich mit der Verwertung von organischen Abfaellen aus Gewerbe- und Industriebetrieben durch die Mitbehandlung im kommunalen Faulbehaelter (Co-Fermentation). Im Vordergrund steht eine Umfrage zur Verbreitung der Co-Fermentation auf deutschen Klaeranlagen, die 1997 und 1998 am Institut fuer Siedlungswasserwirtschaft und Abfalltechnik der Universitaet Hannover durchgefuehrt wurde. Die Umfrage sollte u.a. Aufschluss ueber die Bandbreite der Co-Substrate, Faulbehaelterbelastungen, Verfahren der Vorbehandlung, Lagerung und Beschickung sowie ueber substratspezifische Betriebsprobleme und Gegenmassnahmen geben. (orig.)

  9. Organic Trace Compounds as Emisions of Incineration Plants and their Toxicological and Ecotoxicological Classification - Part 2. Toxicological and ecotoxicological classification; Organische Spurenstoffe als Emissionen aus Verbrennungsanlagen und deren humantoxikologische und oekotoxikologische Einordnung. T. 2. Humantoxikologische und oekotoxikologische Einordnung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kaiser, G.; Wiedmann, T.; Ballschmiter, K.

    1998-02-01

    In this report (`Organic Trace Compounds as Emissions of Incineration Plants and their Toxicological and Ecotoxicologial Classification - Part 2: Toxicological and Ecotoxicological Classification`) emissions of organic compounds, measured from German municipal waste incineration plants, are compared with toxicological and ecotoxicological data, limits and threshold values and environmental baseline levels. Emission data of other combustion processes are integrated if available. A modern waste incineration plant, observing German emission regulations, emits less of most substances reported here than other industrial processes or e.g. the combustion of wood or coal. (orig.) [Deutsch] Im vorliegenden Arbeitsbericht (`Organische Spurenstoffe als Emissionen aus Verbrennungsanlagen und deren humantoxikologische und oekotoxikologische Einordnung - Teil 2: Humantoxikologische und oekotoxikologische Einordnung`) werden die realen organischen Emissionen von Muellverbrennungsanlagen in groesstmoeglicher stofflicher Differenzierung toxikologisch eingeordnet. Hierzu werden die Daten mit human-/oekotoxikologischen Kenngroessen, Grenz- und Orientierungswerten sowie mit der Hintergrundbelastung verglichen und die inhalative Zusatzbelastung wird berechnet. Diese liegt fuer alle Stoffe im Bereich von 10{sup -9} bis 10{sup -1} Prozent. Eine Ausnahme bilden die Phthalsaeureester mit einem Spitzenwert fuer die Zusatzbelastung von 6,5%. Wenn vorhanden, werden die Emissionsdaten von anderen Verbrennungsprozessen mit in die Einordnung aufgenommen. Von vielen Substanzklassen wird bei einer Abfallverbrennungsanlage, die die Grenzwerte der 17. BImSchV einhaelt, weniger an die Umgebungsluft abgegeben als bei anderen industriellen Prozessen oder z.B. bei der Verbrennung von Kohle oder Holz. (orig.)

  10. Precisão, sensibilidade e confiança na percepção háptica de peso na presença ou ausência de movimento e visão

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Márcio Rogério Penha

    2014-12-01

    Full Text Available Esta pesquisa investigou a influência do movimento muscular e da visão na precisão, sensibilidade e nível de confiança na percepção háptica de peso. Os participantes compararam pesos colocados sobre as palmas das mãos e, conforme a condição experimental, podiam movimentar ou não os braços, bem como visualizar ou não suas mãos e os estímulos. Os resultados mostraram que a precisão e a sensibilidade foram influenciadas pelo movimento e, em menor grau, pela visão. Em geral, o movimento leva à maior precisão e mais sensibilidade, e a contribuição da visão ocorreu nas condições sem movimento. O nível de confiança não foi influenciado pelo movimento, mas foi influenciado pela visão, sobretudo nas condições sem movimento. O nível de confiança foi congruente à precisão dos julgamentos somente na ausência de visão, sugerindo um conhecimento implícito da precisão.

  11. Adubos fosfatados na absorção de fósforo pela soja em presença e ausência de calagem Effect of phosphate fertilizers and liming on phosphorus uptake by soybeans

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ondino Cleante Bataglia

    1984-01-01

    Full Text Available Num experimento conduzido em São Simão (SP durante três anos consecutivos, em um latossolo roxo de textura média, anteriormente sob vegetação de cerrado, estudou-se o efeito da aplicação de fosfato-de-araxá, hiperfosfato, termofosfato (Yoorin e superfosfato triplo em presença e ausência de calagem, sobre o crescimento, produtividade e absorção de nutrientes pela soja cultivar Santa-Rosa. Os dados evidenciaram a importância dos nutrientes acompanhantes de fósforo dos adubos fosfatados, especialmente do cálcio, sobre o crescimento, produção de grãos e absorção de fósforo pela parte aérea da soja. Na presença de calagem, não houve diferença marcante entre os adubos sobre a produtividade e absorção do fósforo. Na sua ausência, os adubos menos solúveis, aplicados em maiores quantidades e, portanto, levando grandes quantidades de cálcio, mostraram efeitos residuais melhores que os fosfatados mais solúveis. A produtividade com a aplicação dos fosfatos menos solúveis no terceiro ano de plantio sem calagem mostrou boa correlação com a absorção de cálcio, magnésio, fósforo e com a relação Ca/Mn das folhas.One experiment was conducted during three successive growing seasons in São Simão, State of São Paulo, Brazil, to test the effect of different phosphates and liming on the uptake of phosphorus by soybeans. The phosphates were: >- rock phosphate, hyperphosphate, termophosphate (Yoorin and triple superphosphate, at rates of 100, 200 and 400kg/ha of water or 2% citric acid soluble P2O5 and a common control without phosphorus. The phosphates were broadcasted over limed or non limed plots. Dolomitic lime was applied at rates of 2500kg/ha before the first and third planting. The cultivar used was 'Santa Rosa'. Field data demonstrated the importance of the nutrients, specially calcium, carried by the phosphate together with phosphorus, on growth, grain productivity and phosphorus uptake by soybeans. In the

  12. Verfügbarkeit elektronischer Lehr- und Lernmodule für die Aus- und Weiterbildung in der Humanmedizin [Availability of learning objects for graduate and continuing medical education

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stausberg, Jürgen

    2008-11-01

    Full Text Available [english] A great number of learning objects is available for graduate and continuing medical education. Nevertheless, it is not known how well the range of available learning objects covers the needs of the various medical fields. To get an idea of this, the content of two catalogs of learning objects (LRSMed and KELDAmed was compared with the study regulations of the medical faculty of the University of Duisburg-Essen on the one hand and with the 2006 directory of certified medical specialists on the other hand. Spearman’s rank correlation coefficient was used as concordance measure in addition to a qualitative assessment. Correlation coefficients of 0.495 (LRSMed and 0.510 (KELDAmed show a relevant concordance with study regulations, while correlation coefficients of 0.300 and –0.182 reveal a worse concordance with continuing medical education. Therefore, the offers for graduate medical education correspond well with the medical fields, based on number of hours per semester per course. The absolute number of 1,822 learning objects from LRSMed and 1,769 from KELDAmed is excellent as well. The gap for continuing medical education can now be closed by means of funding from professional organizations and medical faculties and through healthcare policies. The quality of the learning objects offered by LRSMed and KELDAmed remains unknown, as there is yet no reliable and valid approach for assessing their quality. [german] Elektronische Lehr- und Lernmodule stehen inzwischen in großer Zahl für Aus- und Weiterbildung in der Humanmedizin zur Verfügung. Ob das Angebot die Fachgebiete in der erforderlichen Breite abdeckt ist unbekannt. Für eine erste Einschätzung wurden die Ressourcen von zwei umfassenden Katalogen, dem Learning Resource Server Medizin (LRSMed und der Kommentierten E-Learning Datenbank Medizin (KELDAmed, der Studienordnung der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen sowie der Ärztestatistik 2006 zu

  13. Förderung von Diagnosekompetenz in der medizinischen Ausbildung durch Implementation eines Ansatzes zum fallbasierten Lernen aus Lösungsbeispielen [Fostering diagnostic competencies in medical education by implementing the approach of case-based learning through worked-out examples

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kopp, Veronika

    2007-05-01

    Full Text Available [english] Medical Errors are the fifth leading cause of death in the United States. Among these are also diagnostic errors. An important precondition for an optimal health care for the patient is the right diagnosis. Diagnosing is a fundamental competence for every physician. However, students and attending physicians have enormous difficulties ascertaining the right diagnosis. This article presents the instructional approach of case-based learning through worked-out examples which holds promise to face this problem. Before that, we explain the differences between experts and novices in medicine and introduce the processes which lead to the development of expertise. In the last section, we discuss ways how to operationalize diagnostic competence that are in line with the introduced approach.[german] Die fünfthäufigste Todesursache in den USA sind medizinische Fehler. Darunter fallen auch Fehler beim Diagnostizieren. Die richtige Diagnose stellen zu können ist eine wichtige Voraussetzung für die optimale medizinische Versorgung der Patienten und zentrale Kompetenz eines jeden Arztes. Studierende und angehende Ärzte haben jedoch erfahrungsgemäß erhebliche Schwierigkeiten, die richtige Diagnose zu generieren. In diesem Artikel soll mit dem fallbasierten Lernen aus Lösungsbeispielen ein Instruktionsansatz vorgestellt werden, mit dem diesem Problem begegnet werden kann. Zuvor werden die Unterschiede zwischen Experten und Novizen in der Medizin erläutert und erklärt, welche Prozesse zur Entwicklung von Expertise führen. Im letzten Kapitel wird auf Möglichkeiten der Operationalisierung von Diagnosekompetenz eingegangen, die auf diesen Ansatz abgestimmt sind.

  14. Hot gas filtration: Investigations to remove gaseous pollutant components out of flue gas during hot gas filtration. Final report; HGR: Untersuchung zur Minimierung von gasfoermigen Schadstoffen aus Rauchgasen bei der Heissgasfiltration. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Christ, A.; Gross, R.; Renz, U.

    1998-07-01

    , - numerische Simulation der kombinierten Abscheidung von Partikeln und gasfoermigen Schadstoffen aus Rauchgasen. (orig.)

  15. Thermodynamic aspects of heavy metal volatility during utilisation of the energetic and material fraction of waste materials; Schwermetallfluechtigkeit bei der energetischen und stofflichen Verwertung von Abfaellen aus der Sicht der Thermodynamik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meyer, B.; Starke, A. [TU Bergakademie Freiberg (Germany). Inst. IEC

    1998-09-01

    Co-combustion plants, in which fuel is partly substituted by waste materials, are subject to the 17th BImSchV (Nuisance Control Ordinance) provided that the thermal fraction of 25% is not exceeded. Emission limits are calculated proportionately on the basis of limiting values for emissions from coal power stations (13th BImSchV) and waste incinerators (17th BImSchV). Compared to coal, waste has higher concentrations of heavy metals and halogens, which results in enhanced emissions of heavy metal compounds and chlorides with the flue gas and gasification gas. Plant operators intending to opt for co-combustion must check if the existing flue gas purification system is efficient enough to meet the specifications of the 17th BImSchV. In general, thermodynamic modelling is the most common method of evaluation and optimisation for high-temperature processes of this kind. (orig./SR) [Deutsch] Da bei der Mitverbrennung ein Teil des Brennstoffes durch den Reststoff substituiert wird, unterliegen diese Anlagen der Anteilsregelung nach 17. BImSchV, sofern ein thermischer Anteil von 25% nicht ueberschritten wird. Emissionsgrenzwerte werden anteilig aus den z.B. fuer Kohlekraftwerke gueltigen Grenzwerten nach TA Luft oder 13. BImSchV und denen fuer Abfaelle u.ae. nach 17 BImSchV ermittelt. Der hier betrachtete Reststoff Muell beinhaltet im Vergleich zur Kohle hohe Konzentrationen an Schwermetallen und Halogenen. Dies laesst eine erhoehte Emission von Schwermetallverbindungen und Chloriden mit dem Rauchgas bzw. Vergasungsgas erwarten. Es muss in jedem Fall ueberprueft werden, ob die vorhandene Rauchgasreinigung ausreicht, wenn bei der Mitverbrennung/-vergasung die Emissionsgrenzwerte der 17. BImSchV zur Anwendung kommen. Als Bewertungs- und Optimierungsmethode fuer derartige Hochtemperaturprozesse setzt sich die thermodynamische Modellierung zunehmend durch. (orig./SR)

  16. Utilization of ashes from sewage sludge incineration as construction material. German-Japanese joint research. Final report; Verwertung von Aschen aus der Klaerschlammverbrennung in der Baustoffindustrie. Deutsch-Japanische Zusammenarbeit. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Seyfried, C.F.; Rosenwinkel, K.H.; Wiebusch, B.; Hauck, D.; Ruppik, M.; Mengel, K.; Schirmer, T.

    1998-11-01

    during the firing process. However, the chemical composition of the ashes has also a strong impact on the elution behaviour of the ceramic products. Ashes with a high content of calcium increase the leachability, and ashes with a high content of iron decrease the leaching of heavy metals. (orig.) [Deutsch] Um Wege einer stofflichen Verwertung von Klaerschlammaschen in der Bauindustrie im Sinne der Kreislaufwirtschaft aufzuzeigen, wurden die oertlichen und zeitlichen Unterschiede in der Rohstoffqualitaet ermittelt. Dazu wurde der Ascheaustrag von vier kommunalen Mono-Klaerschlammverbrennungsanlagen ueber einen Zeitraum von einem Jahr beprobt und analysiert. Der sich ergebende Jahresgang in der Aschequalitaet konnte mit Betriebsdaten der vorgeschalteten Klaeranlagen verknuepft werden. Damit wurde die stoffliche Entstehungsgeschichte der Klaerschlammaschen im Verlauf der Abwassersammlung, -reinigung und Schlammbehandlung beschrieben. So haben im Fall einer Mischentwaesserung die Niederschlaege im Einzugsgebiet einen direkten Einfluss auf den SiO{sub 2}- und den P{sub 2}O{sub 5}-Gehalt in den Aschen. Beide Gehalte in der Asche korrelieren stark miteinander. Auch wirkt sich der Faellmitteleinsatz mit einer analgenspezifischen Verzoegerungszeit direkt auf die Aschequalitaet aus. Je nach Schlammkonditionierungsmittel bieten sich unterschiedliche Verwertungswege in der Bauindustrie an. Bei grobkeramischen Versuchen wurde die Auswirkung von fuenf Klaerschlammaschen als Zusatzstoff oder Rohstoffersatz auf das Formgebungs-, Trocknungs- und Brennverhalten sowie auf die keramischen Eigenschaften bestimmt. Klaerschlammaschen wirken einerseits bei der Formgebung als Magerungsmittel; andererseits verschlechtern sie durch ihre hohe Eigenporositaet das rheologische Verhalten der Asche-Ton-Mischungen. Wird das keramische Produkt unterhalb der Sintertemperature gebrannt, wirken die Aschen porosierend auf den keramischen Scherben, was auf den hohen Kalziumgehalt der Klaerschlammaschen

  17. Train the Trainer für weiterbildungsbefugte Allgemeinärzte – ein Bericht über die Pilotveranstaltung im Rahmen des Programms Verbundweiterbildung [Train the Trainer for general practice trainer - a report of the pilot within the programme Verbundweiterbildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Steinhäuser, Jost

    2012-05-01

    Full Text Available [english] Background: Since 2008 the Verbundweiterbildung programme of the Competence Centre General Practice Baden-Wuerttemberg offers continual improvement with regards to content and structure of general practice training. The programme uses the didactical concept of the CanMEDs competencies, which were developed in Canada, as a postgraduate medical training framework. Train the trainer (TTT-programmes are an additional important element of these contentual optimisations of postgraduate training. Within this article we describe the conception and evaluation of the first TTT-workshop within the programme Verbundweiterbildung. Methods: The conception of the first TTT-workshop was influenced by results of a survey of general practitioner (GP trainers and by experiences with teaching GP trainers involved in medical undergraduate teaching. A questionnaire was designed to get a self-assessment about organisational and didactic aspects oriented on the CanMEDs competencies of postgraduate medical training. In addition, the workshop was evaluated by the participants.Results: The workshop lasted 12 teaching units and included the following elements: introduction into the CanMEDs competencies, feedback training, fault management, legal and organisational aspects of post graduate training. From the 29 participating trainers 76% were male and on average 57 years old. The evaluation showed a good to very good acceptance of the workshop. Initial self-rating showed the need of improving in the fields of determining learning objectives, providing formative feedback and incorporation of a trainee. Most trainers rated themselves as very good in procure CanMEDs competencies with the exclusion of the competencies “Manager“ and “Scholar“. Conclusion: A TTT-programme is an important method to improve GP training which has not been used in Germany so far. Such a GP TTT-programme should highlight especially training in providing feedback and teaching in

  18. Perfil proteômico de Escherichia coli produtora de toxina Shiga estirpe M03 cultivada na presença e na ausência de sais bibliares e identificação das proteinas diferencialmente expressas por espectrometria de massas Maldi-Tof

    OpenAIRE

    Ribeiro, Cristina Beatriz Arouca

    2013-01-01

    Resumo: Escherichia coli produtora de toxina Shiga (STEC) compreende estirpes diarreogênicas de E. coli que são caracterizadas pela produção de toxinas Shiga, seu principal fator de virulência. O objetivo deste trabalho foi determinar o perfil proteômico de STEC M03 crescida na presença e na ausência do sal biliar desoxicolato de sódio (DCS), sob baixos níveis de oxigênio, compará-lo ao de E. coli ATCC 25922, uma estirpe não diarreogênica e identificar as proteínas diferencialmente expressas....

  19. Medical research on environment and public health in the German Democratic Republic (1949-1989). A critical analysis of the literature; Umweltmedizinische Arbeiten aus der DDR-Zeit (1949-1989). Eine kritische Literaturanalyse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Klemm, P.G.

    1995-12-31

    Interesse an Umweltproblemen in den 80er Jahren in der DDR wurde eine restriktive Geheimhaltung entgegengesetzt. 1989 hatt die damalige Deutsch - Deutsche Kommission zu Fragen von Umwelt und Gesundheit damit begonnen, umweltepidemiologische Arbeiten zu sammeln, als Grundlage fuer eine systematisch Evaluation der umweltmedizinischen Literatur der DDR, die aber letztlich nie zustand kam. Der Autor hat es uebernommen, einen Teil dieser Forschungsarbeiten zu sichten und aus seiner Sicht wissenschaftlich zu bewerten. (orig./VHE)

  20. Caviar from Frutigen; Kaviar aus Frutigen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hawkins, A.

    2007-07-01

    This article takes a look at a project which foresees the use of waste heat from drainage water from the Loetschberg low-level railway tunnel in Switzerland to provide heating for a tropical greenhouse and a fish farm in the Swiss alpine village of Frutigen. The prize-winning, innovative project is described. On the one hand, the project is to provide cooling for the warm tunnel drainage water before it is fed into the river Kander and, on the other, supply heat for a so-called poly-culture system. Here, sturgeon are bred in the warm water to provide not only food but also caviar. The wastewater from the fish ponds is to be used to irrigate and fertilise tropical fruit greenhouses at the same location. Environmental and energy aspects of the installations are discussed.