WorldWideScience

Sample records for automatisierten stationaeren hydrostatischen

  1. Measurements of vertical displacement of power station buildings using an automatic stationary hydrostatic measuring system; Anwendung des automatisierten stationaeren hydrostatischen Messsystems fuer die Aufnahme der Vertikalverschiebungen an den Objekten der Kern- und Waermekraftwerke

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lechner, J. [Forschungsinstitut fuer Geodaesie, Topographie und Kartographie, Zdiby (Czechoslovakia)

    1996-12-31

    The contribution describes hydrostatic stationary measuring systems for measurements of height variations of a turbine unit. The measuring system developed at the research institute and the algorithms for calibration, measurement and evaluation are presented. Measurements were made on a 500 MW turbogenerator unit at different states of operation. (orig.) [Deutsch] Der Beitrag enthaelt eine kurze Uebersicht ueber die hydrostatischen stationaeren Messsysteme fuer das Gebiet der Messung der Hoehenaenderung eines Grossturbinentisches. Es wird das automatische stationaere hydrostatische Messsystem, das im Forschungsinstitut entwickelt wurde, der Algorithmus der Kalibrierung, der Messung und der Auswertung der Messergebnisse vorgestellt. Es wird das Messergebnis der Vertikalverschiebungen der Konstruktion des Turbogenerators mit der Leistung 500 Megawatt bei seinem verschiedenen Betriebszustand angefuehrt. (orig.)

  2. Emission control at stationary sources in the Federal Republic of Germany. Vol 1. Sulphur oxide and nitrogen oxide emission control; Massnahmen zur Emissionsminderung bei stationaeren Quellen in der Bundesrepublik Deutschland. Bd. 1. Minderung der SO{sub 2}- und NO{sub x}-Emissionen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rentz, O.; Schleef, H.J.; Dorn, R.; Sasse, H.; Karl, U.

    1997-05-01

    Primaer- und Sekundaermassnahmen in den emissionsrelevanten Industriesektoren fuer SO{sub 2}- und NO{sub x} in Deutschland. Der Bericht gibt einen Ueberblick ueber die Entwicklung der SO{sub 2}- und NO{sub x}-Emissionen in ausgewaehlten europaeischen Laendern waehrend der letzten 20 Jahre und in Europa. Daran schliessen sich aktuelle nationale und europaeische Grenzwerte und Richtlinien zu der SO{sub 2}- und NO{sub x} Emissionen aus stationaeren Quellen an. Der Anwendungsstand von Massnahmen zur Minderung der SO{sub 2}- und NO{sub x}-Emissionen wird fuer jeden relevanten Industriesektor untersucht und primaere Minderungsoptionen beschrieben. Spezielle Prozesseinheiten mit direktem Kontakt von Flamme und Prozessgut werden in den einzelnen Prozessen diskutiert, waehrend externe Verbrennungsprozesse zur ausschliesslichen Bereitstellung von Prozesswaerme und elektrischer Energie sektoruebergreifend in einem separaten Kapitel behandelt werden. Der Bericht schliesst mit einem Ueberblick ueber die zur Verfuegung stehenden sekundaeren Minderungsmassnahmen. Fuer die einzelnen Sektoren werden Beispiele fuer Investitionen und Kosten fuer installierte Minderungstechnologien gegeben, die als einzelfallabhaengig anzusehen sind. Zusaetzlich stellten die Anbieter von Emissionsminderungstechnologien Verfahrensbeschreibungen ihrer Produkte einschliesslich Referenzen zur Verfuegung, die im Bericht enthalten sind. (orig.)

  3. Zwischen Pragmatik und Kognition – Überlegungen zur automatisierten (Re)produktion von konzeptuellen Metaphern

    OpenAIRE

    2013-01-01

    The aim of the article is to discover common spaces for cognitive linguistics theories and pragmatics. The starting point for this consideration is the theory of communication series and the counter point enabling the idea of intersubjectivity. Additionally we will try to exemplify our hypothesis on the basis of a transcript of a discussion sample.

  4. Fuel cells for stationary energy supply; Brennstoffzellen in der stationaeren Energieversorgung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leprich, Uwe; Thiele, Andreas [Institut fuer ZukunftsEnergieSysteme (IZES), Saarbruecken (Germany)

    2005-06-15

    Starting point for this investigation was the question, whether the incentives, caused by the CHP law from March the 19th 2002, are short- and medium term adequate to introduce fuel cells as small CHP plants broadly on the market or rather develop them at least to a standard of market maturity. This has - based on our analysis - definitely to be answered in the negative: for this, the fixed bonus is too small to influence the costs for investment and running of a fuel cell plant lasting. One of the aims of the CHP law - the reduction of the yearly CO2-emissions in Germany by a broader introduction of the technology on the market - can actually not be reached. Although, fuel cells may obtain a quite important climate-political significance, if their economical availability will be secured and related basic conditions are set today. By the CHP law, the federal government however demonstrated publicly that it is willing to support the development of the fuel cell and its introduction on the market. This signal is not only supporting the industry to align its middle- and long term decisions but it is also helping users and operators of fuel cells by providing a legal security about the guarantee for grid connection and remuneration Based on the perspectives for an establishing of small CHP plants including fuel cells, the range of possible stimulating and supporting measures was investigated in a second step. While doing so, it was differentiated between a flanking of the existing CHP law, its further development and other alternative measures. By this, there are several starting points to realize changes or rather adaptations in the CHP law. According to this investigation and in the interest of an increased spreading of small CHP- and fuel cell plants, these possibilities should be made use of as fast as possible. The investigation was terminated by examinating selected technical, energy-economical as well as energy political chances and requirements for hydrogen fuel cells in case an integration in virtual power plants and microgrids. (orig.)

  5. Industrial robots in car construction - on the way to 'automized Fordism'. Industrieroboter im Automobilbau - auf dem Sprung zum 'automatisierten Fordismus'

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Malsch, T.; Dohse, K.; Juergens, U.

    1984-05-01

    Since the end of the 70s international car manufacturers have adopted a new strategy with regard to the use of robots. Companies all over the world - headed by the Japanese car makers - decided not to 'dabble' with industrial robots anymore but to 'blockbust' with them. Complete production processes were literally turned inside out by the compact use of robots in waves, and adjusted to the requirements of flexible manufacturing technology. To deal with the characteristic conditions and features of the new strategy as well as its implications for labour policy, it is also necessary to examine the use of robots at the plant level. This study comes to the conclusion that the plant use of robots by no means follows a continuous curve, as would appear to be the case in industry and group statistics on the development of robot inventory. (orig./HW).

  6. Cylinder pressure based knock control for analysis of knock control applications and automatic ignition angle applications; Zylinderdruckbasierte Klopfregelung zur Bewertung von Klopfregelungsapplikationen und automatisierten Zuendwinkelapplikationen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kempf, S.; Goebels, J.; Sloboda, R. [Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen (Germany)

    2006-07-01

    Today, knock control is part of the modern standard engine management system. The trend towards higher performance, lower fuel consumption and legal limitation of emissions makes it necessary to reliably detect knocking combustions at all operating conditions during the entire service life of the vehicle. Ranges in which the knock control needs to be limited or even deactivated due to detection problems can no longer be accepted. In order to ensure this detection quality, it must be made possible to be able to evaluate independently and comprehensibly the quality of the knock control calibration. The development started out from an analog evaluation strategy for the assessment of knock sensor signals and has now reached the digital signal analysis with freely programmable digital filters and a parallel evaluation of up to three frequency ranges in the BOSCH engine management system. The use of the BOSCH Knock-Intensity-Detector 2 (KID2) and the KC-tool chain offers an efficient and productive calibration. In order to be able to perform a quality assessment that is independent of the KC-tool chain, a Matlab based tool was developed. On the one hand, this tool allows a knock-controlled engine operation based on cylinder-pressure while the knock control based on structure-borne signal is disabled and on the other hand it is capable of assessing the current knock control with an additionally enabled and calibrated knock control which is based on structure-borne signal. This assessment can be used to verify a current calibration or e. g. to assess the influence by component variations on the structure borne signal based knock detection. Furthermore, a base was thus provided to perform an automated ignition angle calibration. For this, the cylinder-pressure curve is sampled and by determining the 50% mass fraction burned or the knock limit, the optimum ignition timing will be determined. The approach to this optimum ignition timing is not done manually but automated, controlled by the tool via an interface to the ETAS calibration support tool INCA. Thereby another tool is made available which is a supplementation to the KC-tool chain. This tool contributes to an efficient quality assurance of the knock control and to the ignition angle calibration. (orig.)

  7. Development of a portable, automated system for the separation of radionuclides by column chromatography; Entwicklung eines portablen, automatisierten Systems fuer die Trennung von Radionukliden mittels Saeulenchromatographie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schumacher, C.; Burow, M.; Flucht, R.; Hill, P.; Zoriy, M.V. [Forschungszentrum Juelich GmbH, Juelich (Germany)

    2012-07-01

    The determination of the chemical recovery is one of the most important challenges in the radiochemical analysis. Small changes at the pH-value and temperature changes lead to uncontrollable conditions in process. To improve the reproducibility of the chemical determination a separate separating column system (TSM) was developed at the analytic laboratory at JUeLICH. Using the TSM it is possible to separate nuclides by applying variable eluents and ion exchangers also in samples with a very high salt content like urine. Up to now the methods are developed for the elements U, Am and Pu. The automation provides a bigger number of analysed samples per working day and a remarkable economy of time. Due to the increasing of the sample volume it is possible to improve the detection limit of overall analytical procedure (time needed for separation increases). Experimental parameters like rate of flow and chemical recovery were tested. In this progress it was tried to develop a dense portable system which is easy to use. This new TSM allows a realisation of various separating processes by the easy handling via laptop. (orig.)

  8. Incineration as a treatment option for shredder light fractions (SLF) by a stationary fluidised bed combustion; Untersuchungen zur Verbrennung von Shredderleichtfraktionen in einer stationaeren Wirbelschicht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hofmann, Gaston

    2011-07-15

    In this paper the suitability of the stationary fluidised bed combustion as a treatment option for shredder light fractions (SLF) is discussed. This SLF, SLF coarse grain and SLF generated in a further mechanical treatment were burned. The results show a strong change in grain size distribution of the bed material during the combustion the SLF and SLF-coarse fractions. The formation of agglomerates significantly impaired the fluidization. The main reason for this effect is the high content of alkali and alkaline earth metals in the SLF. During the incineration of SLF generated by further mechanical treatment the change in grain size distribution declines much more slowly. This results from the separation of hard plastics with higher calcium contents during further mechanical processing. The tests also showed a complete burnout and a significant enrichment of metals in the solid combustion residues (fabric filter ash bed ash, cyclone ash). These residues represent a recycling concentrate, which needs to be open in the future. (orig.)

  9. Reduction of nitric oxide emissions of stationary diesel engines with SCR and urea as reduction agents. Stickstoffoxidminderung bei stationaeren Dieselmotoren mittels SCR und Harnstoff als Reduktionsmittel

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koebel, M.; Elsener, M.; Eicher, H.P.

    1991-03-01

    Experiments were carried out to determine whether urea can replace ammonia in the selective catalytic reduction of nitric oxides. Pyrolysis experiments with aqueous urea solutions showed that it depended on the conditions of decomposition whether ammonia or urea was produced in changing quantities. Like pure ammonia the pyrolysis-gas mixture can be used in SCR catalytic converters with nitric oxides. Experiments with the exhaust gas of a diesel engine showed that the method also works in practice and is basically ready for application. Successfull application on a wider basis however can only start after overcoming the difficult technical problems of administering the reduction agent, process control, intermitting operation and service life of catalytic converter. (orig.).

  10. Economic evaluation of angiographic interventions including a whole-radiology in- and outpatient care; Wirtschaftliche Evaluation angiographischer Interventionen einschliesslich einer radiologischen stationaeren und ambulanten Patientenbetreuung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nolte-Ernsting, C.; Abel, K.; Krupski, G.; Lorenzen, J.; Adam, G. [Klinik und Poliklinik fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Universitaetsklinikum Hamburg-Eppendorf (Germany)

    2006-01-01

    Purpose: To determine the economic efficiency of a whole-radiology in- and outpatient treatment with angiographic interventions performed as the main or sole therapy. Materials and Methods: The calculations represent the data of a university radiology department, including the following angiographic interventions (neuroradiology not considered): Vascular intervention (PTA, stent implantation) of kidneys and extremities, recanalization of hemodialysis access, chemoembolization, diagnostic arterioportal liver CT, port implantation, varicocele embolization, PTCD, percutaneous implantation of biliary stent. First, the different angiographic interventions are categorized with reference to the German DRG system 2005. Considering the example of a university hospital, the individual cost of each intervention is calculated and correlated with reimbursements by G-DRG2005 and so-called ''ambulant operation'' (EBM200plus). With these data, profits and losses are calculated for both in- and outpatient care. Results: Radiologic interventions of inpatients yield a profit in the majority of cases. With a base rate of 2900 Euro, the profits in our university hospital range between -872 Euro and +3411 Euro (mean: +1348 Euro). On the other hand, those angiographic interventions suitable for ''ambulant operation'' generate average profits of +372 Euro, if only direct costs are considered. The data of outpatient radiological interventions average between 381 Euro up to 1612 Euro lower than compared with profits obtained from in patient care. (orig.)

  11. A combination of a stationary fluidised bed with an externally fired {mu}-(gas) turbine; Kombination einer stationaeren Wirbelschichtfeuerung mit einer extern gefeuerten {mu}-(Gas) Turbine

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Steinbrecht, D.; Vincent, T. [Rostock Univ. (Germany); Dielmann, K.; Betsch, M. [FH Aachen (Germany)

    2009-07-01

    In this paper description a decentralized energy system with a small energy performance is presented. The energy system consists of a {mu}-gasturbine, which is modified to an externally fired machine and is connected to a stationary fluidised bed combustion system by a high temperature heat exchanger. By the connection of the two systems the application spectrum of useable fuels for the {mu}-gasturbine is significantly increased. Not only natural gas or diesel-oil can be burned but also low caloric gas with a methane concentration down to 15 Vol.% or biological fuels can be used for chp applications (heat /power). (orig.)

  12. Differences and synergy effects of stationary and mobile applications of SOFC-GT systems; Unterschiede und Synergieeffekte bei stationaeren und mobilen SOFC-GT Systemen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Winkler, W.

    2001-07-01

    The development of solid oxide fuel cell systems with integrated gas turbines (SOFC-GT) has gained strong impetus over recent years. The Siemens Westinghaus company was the first to erect an atmospheric 100 kW SOFC pilot plant at Arnheim in 1998, but most of the demonstration plants sold since then are equipped with gas turbines. The potential of those fuel cell combined cycles to achieve extremely high electric efficiency is their most interesting feature for stationary and mobile applications. (orig./CB) [German] Die Entwicklung von SOFC Systemen mit integrierten Gasturbinen (SOFC-GT) hat in den letzten Jahren deutlich an Dynamik gewonnen. Nachdem SIEMENS Westinghouse 1998 eine erste atmosphaerische 100 kW SOFC Pilotanlage in Arnheim errichtet hatte, sind die seither bei SIEMENS Westinghouse bestellten Demonstrationsanlagen ueberwiegend mit Gasturbinen kombiniert. Das Potential extrem hohe elektrische Wirkungsgrade zu erreichen, macht diese Technik fuer mobile und stationaere Anwendungen interessant. (orig./MM)

  13. Minimization of the noise emitted by a stationary, multifuel DI diesel aggregate. Final report; Minimierung der Aussengeraeusche eines stationaeren, vielstoffaehigen, direkteinspritzenden Dieselaggregats. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haentsche, J.; Zimdahl, G.

    1999-03-01

    Engine noise is caused by the combustion process, flow processes and by the mechanical noise of engine components. This project investigated the dynamic response of the engine structure as an important source of noise transmission to the outer surface and ambient air. The engine investigated was a multifuel 'eco' DI diesel engine of AMS Schoenebeck, with 4 cylinders, air-cooled supercharger and a power at full load of 160 kW at 2000 rpm. [German] Die Einhaltung der von Gesetzgeber zugelassenen Hoechstwerte der Schalleinwirkung auf den Menschen macht in immer staerkerem Masse die ganzheitliche Betrachtung der Maschinen (Motoren) notwendig. Das Motorengeraeusch wird durch die Verbrennung, durch Stroemungsvorgaenge sowie die mechanischen Geraeuschanteile von Motorkomponenten bestimmt. Gegenstand des Projektes ist die Untersuchung des dynamischen Verhaltens der Motorstruktur als massgeblicher Faktor der Schallweiterleitung vom Ort der Entstehung an die schallabstrahlende aeussere Oberflaeche und deren Luftschallabstrahlung. Untersuchungsobjekt war ein Oeko-Vielstoff-Dieselmotor der AMS Schoenebeck, Motordaten: 4-Zylinder-Reihenmotor, Abgasturboaufladung mit Ladeluftkuehlung, Vollast: 160 kW bei 2000 1/min, Direkteinspritzer. (orig.)

  14. Catalysers for the reduction of NO{sub x}-emissions in stationary and mobile areas; Katalysatoren zur NO{sub x}-Emissionsminderung im stationaeren und mobilen Bereich

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eidloth, S. [Siemens AG, Redwitz (Germany); Zuerbig, J.

    1998-07-01

    One of the most important reasons for the greenhouse effect, death of the forests and summer smog is the emission of nitrogen oxide (NO{sub x}) from incineration processes. A reduction of NO{sub x} emissions has also been requested from repeatedly smaller, industrial incineration plants, cogeneration plants and trucks. Therefore the Siemens Power Generation (KWU) has developed the special exhaust gas cleaning system SINOx, which is able to reduce nitrogen oxides by more than 95%. The exhaust gas cleaning system SINOx consists of a fully ceramic honeycomb catalyer, a control unit, and a storage and dosing unit for the reducing agent. The reducing agent is injected into the exhaust gas pipe according to the actual NOx emission of the engine or of the incineration plant, through which the NO{sub x} and the reducing agent are converted in the catalyst to harmless nitrogen and water (SRC-process). (orig.) [Deutsch] Eine der wesentlichen Ursachen fuer Treibhauseffekt, Waldsterben und Sommersmog ist der Stickoxidausstoss aus Verbrennungsprozessen. Eine Verminderung der Stickoxidemissionen wird zunehmend auch fuer kleinere industrielle Verbrennungsanlagen, Blockheizkraftwerke und Lkw gefordert. Hierzu hat der Siemens-Bereich Energieerzeugung (KWU) das spezielle Abgasreinigungssystem SINOx entwickelt, das Stickoxide (NO{sub x}) um ueber 95% reduzieren kann. Das Abgasreinigungssystem SINOx besteht im wesentlichen aus einem vollkeramischen Wabenkatalysator, einem Steuersystem und einer Lager- und Dosiereinrichtung fuer das Reduktionsmittel. Das Reduktionsmittel wird entsprechend der momentanen Stickoxidemission des Motors oder der Feuerungsanlage in die Abgasleitung eingeduest, wobei die Stickoxide mit dem Reduktionsmittel am Katalysator zu unschaedlichem Stickstoff und Wasser umgesetzt werden (SCR-Verfahren). (orig.)

  15. Studies on II-VI and III-V semiconductor nanostructures. Introduction of the core/shell/shell structure and development of CdSe nanocrystals in an automatized procedure; Untersuchungen an II-VI und III-V Halbleiternanostrukturen. Einfuehrung der Core/shell/shell-Struktur und Darstellung von CdSe-Nanokristallen in einem automatisierten Verfahren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mekis, I.

    2005-11-15

    The work in this dissertation is focused on the development and characterization of fluorescent II-VI and III-V-Nanomaterials. Highly luminescent and photostable Nanocrystals with narrow size distributions were prepared. It was shown that nearly monodisperse CdSe-Nanocrystals could be prepared from Cd(Ac){sub 2} and TOPSe in a mixture of TOPO/TOP/HDA/TDPA. Nearly monodisperse CdSe/CdS-Core/shell-Nanocrystals have been prepared in a one-pot-synthesis by injection of H{sub 2}S-Gas into a freshly prepared crude solution of CdSe. The passivation of the CdSe-core with an inorganic shell of CdS resulted in the drastic improvement of the photoluminescence-efficiency of the colloidal solution. Reproducible room-temperature quantum yields reached up to a value of 85%. Photostability investigations have proved the enhanced stability of CdSe/CdS-Nanocrystals compared to CdSe-Nanocrystals under illumination with UV-Light. A novel type of luminescent semiconductor nanocrystal structure has been developed, consisting of a CdSe core and two anorganic shells. Highly fluorescent and nearly monodisperse CdSe/CdS/ZnS- and CdSe/ZnSe/ZnS-Core/shell/shell-nanocrystals have been prepared via organometallic- and acetate-precursors. The Core/she ll/shell particles reached reproducible room-temperature quantum yields up to 85%. Photostability investigations among CdSe-core, CdSe/CdS-Core/shell- and CdSe/CdS/ZnS- Core/shell/-shell-nanocrystals under illumination with UV-light have proved the highest photostability of the Core/shell/shell-particles. The photostabilities of CdSe/ZnSe/ZnS-and CdSe/ZnS-nanocrystals were compared under illumination with intense laser-beam in air. Another part of this work focused on the development of an automated synthesis procedure of CdSe-nanocrystals by constructing and implementing a flow-reactor system. The size and structure of prepared nanocrystals depended considerably on the Cd:Se-precursorratio and the flow-rate. The preparation of CdSe using Cd(Ac)2 and TOPSe in a mixture of TOPO/TOP/HDA/TDPA consequently could be adapted to an automated synthesis procedure. In the last part of this work the preparation of GaAs-nanostructures is discussed. Amorphous nanostructures could be prepared by the use of Ga(C{sub 2}H{sub 5}){sub 3} and Triphenylarsane in a mixture of benzylether and TDPA by adjusting the coordinating force of the reaction mixture but the growth of nanocrystalline material could not be initiated. The preparation of GaAs-Bulk material was sucessful by the use of weakly coordinating solvents, such as TOP. (orig.)

  16. Konzeption und Evaluation eines fallbasierten Trainingssystems im universitätsweiten Einsatz (CaseTrain

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hörnlein, Alexander

    2009-02-01

    Full Text Available Basierend auf umfangreichen Erfahrungen mit fallbasierten Trainingssystemen in der Medizin werden Anforderungen, Umsetzung und eine universitätsweite Evaluation des fachübergreifenden Players und Autorensystem für fallbasiertes Training CaseTrain präsentiert. Die wichtigsten Erfolgsfaktoren waren (1 die Falleingabe mit Standardtextsystemen und einer Webapplikation zum Upload der Falldokumente und zur Fallverwaltung, (2 die Integration mit einer Lernplattform und (3 die curriculare Integration der Trainingsfälle mit automatisierten Evaluationstechniken.

  17. Ein Framework für echtzeitfähige Ethernet-Netzwerke

    Science.gov (United States)

    Dopatka, Frank

    Im Rahmen dieser Arbeit wird die Entwicklung eines formalen Framewoks vorgestellt, mit dessen Hilfe zwischen der Kompatibilität zum verbreiteten baumförmigen Standard-Ethernet und der Einhaltung von Echtzeitanforderungen einer automatisierten Anlage variiert werden kann. Damit kann bereits vor der Auswahl einer bestimmten Technologie eine Schedule der Echtzeit-Übertragungen offline kalkuliert und simuliert werden, sobald die Anforderungen der Geräte im industriellen Echtzeit-Netzwerk bekannt sind.

  18. System for the collection, transmission and evaluation of data to identify specific and total F-Gas emissions from stationary refrigeration and air conditioning equipment and heat pumps in terms of Art. 3 of the regulation (EG) no 842/2006; System zur Erhebung, Uebermittlung und Auswertung von Daten zur Ermittlung der spezifischen Kaeltemittelverluste und Gesamtkaeltemittelemissionen aus stationaeren Kaelte- und Klimaanlagen und Waermepumpen im Sinne des Art. 3 der Verodnung (EG) Nr. 842/2006

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bauer, Sonja; Mueller, Elisabeth; Zotz, Ferdinand [BiPRO GmbH - Beratungsgesellschaft fuer Integrierte Problemloesungen, Muenchen (Germany)

    2011-10-15

    From the underlying results of the preceding analysis it becomes obvious that, although the operators or the certified personnel have data available for the calculation of total refrigerant emissions and of the specific refrigerant loss, these data are not at the disposition of the competent authorities, due to the lack of a systematic centralized collection and analysis. Data on refrigerants already collected and transmitted to authorities via other systems (e.g. under the UStatG) are not suitable for allocating the information required for the authorities with an adequate degree of precision. Against this background it is recommended to develop a system of its own for the calculation of refrigerant data. For the development of the system the experience and to some extent also components of data gathering systems already established can be referred to. (orig.)

  19. Circulating pressurized fluidized bed. Trial operation, phase 1c. Final report; Zirkulierende Druckwirbelschicht. Versuchsbetrieb, Phase 1c. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Krein, J.; Schmitt, J.; Wedel, G. von; Winkler, K.

    1993-09-01

    Since March `89, the Deutsche Babcock Energie und Umwelttechnik AG have been operating a 15 MW{sub th} experimental pressurized fluidized bed facility. The plant was first designed as a stationary pressurized fluidized bed and was optimized and tested in a 2000-h period of trial operation. In view of the good results of the plant and the technical superiority of the circulating fluidized bed technology, the experimental facility was converted into a circulating pressurized fluidized bed system. The reconstruction work was started in February `91, and from October `91 onwards the circulating pressurized fluidized bed system was optimized and tested in a 900-h trial operation period. This report explains the concept of circulating pressurized fluidized bed technology as applied by the Deutsche Babcock Energie und Umwelttechnik AG and presents the results of circulating trial operation. The results of circulating and stationary fluidized bed trial operation are compared. This comparison is particularly significant as all marginal systems of the plant, i.e. for combustion air supply, flue gas discharge, coal supply and ash removal, have remained unmodified during the reconstruction phase. (orig.) [Deutsch] Seit Maerz `89 betreibt die Deutsche Babcock Energie und Umwelttechnik AG eine 15 MW{sub th} Druckwirbelschicht Versuchsanlage. In einer ersten Versuchsphase wurde die Anlage als stationaere Druckwirbelschicht konzipiert und in einem 2000-stuendigen Versuchsbetrieb optimiert und getestet. Ausgehend von den guten Ergebnissen aus dem stationaeren, druckaufgeladenen Versuchsbetrieb und in Anbetracht der aus dem atmosphaerischen Bereich bekannten Vorteile der zirkulierenden gegenueber der stationaeren Wirbelschicht wurde die Versuchsanlage ab Februar `91 in eine zirkulierende Druckwirbelschicht umgebaut. Ab Oktober `91 wurde die zirkulierende Druckwirbelschicht in einem 900-stuendigen Versuchsbetrieb optimiert und getestet. In diesem Bericht wird das von der Deutsche

  20. Batteries for energy storage. Examples, strategies, solutions; Batterien als Energiespeicher. Beispiele, Strategien, Loesungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fahlbusch, Eckhard (ed.)

    2015-07-01

    This book presents the variety of battery technologies and describes their mobile and stationary applications and uses. The major social project of the energy transition requires a holistic approach that takes into account especially the issues of energy saving and efficiency in addition to the power generation and distribution from renewable resources. In addition, the book provides an outlook on the further development possibilities of battery technology and battery applications. Improved battery technology is an important factor to help electromobility and stationary applications of batteries as distributed energy storage breakthrough. Not least, the importance and the need for the recycling of batteries and the variety of battery technologies are presented that have the greatest importance in terms of resource conservation and resource security. [German] Dieses Buch stellt die Vielfalt der Batterietechnologien vor und beschreibt ihre mobilen und stationaeren Anwendungs- und Einsatzmoeglichkeiten. Das gesellschaftliche Grossprojekt der Energiewende bedarf einer ganzheitlichen Betrachtung, die neben der Energiegewinnung und -verteilung aus Erneuerbaren Ressourcen besonders Fragen der Energiespeicherung und -effizienz beruecksichtigt. Daneben bietet das Buch einen Ausblick auf die weiteren Entwicklungsmoeglichkeiten der Batterietechnologien und Batterieanwendungen. Eine verbesserte Batterietechnik ist ein wichtiger Faktor, um der Elektromobilitaet und der stationaeren Anwendung von Batterien als dezentrale Energiespeicher zum Durchbruch zu verhelfen. Nicht zuletzt werden die Bedeutung und die Notwendigkeit des Recyclings von Batterien und der Vielfalt von Batterietechnologien dargestellt, die im Hinblick auf die Ressourcenschonung und die Ressourcensicherheit groesste Bedeutung haben.

  1. Gap flows and pressure fields in sealing and bearing gaps of hydrostatic machines. Final report; Spaltstroemungen und Druckfelder in Dicht- und Lagerfugen hydrostatischer Maschinen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kleist, A.

    1997-07-01

    The `hydrostatic machines` project was concerned with the examination of sealing and bearing gaps in hydraulic machines with the aim of creating a useful simulation tool for designing these gaps. In order to achieve this difficult target, extensive experimental investigations were carried out. A simulation program for the static calculation of sealing and bearing gaps was developed for the key gap bearing and the valve gap. The third main point of the experimental investigations was the examination of the piston/cylinder gap of a radial piston pump. The simulation was able to be verified from experimental results. (orig./AKF) [Deutsch] Das Projekt `Hydrostatische Maschinen` befasste sich mit der Untersuchung hydrostatischen Dicht- und Lagerfugen in hydraulischen Maschinen mit Ziel, fuer die Auslegung dieser Spalte ein handhabbares Simulationswerkzeug zu schaffen. Um dieses hochgesteckte Ziel zu erreichen, wurden umfangreiche experimentelle Untersuchungen durchgefuehrt. Fuer die Keilspaltlagerung und den Ventilsplat wurde ein Simulationsprogramm fuer die stationaere Berechnung von Dicht- und Lagerfugen entwickelt. Der dritte Schwerpunkt der experimentellen Untersuchungen war die Untersuchung des Kolben-Zylinder-Spaltes einer Radialkolbenpumpe. Die Simulation konnte anhand der experimentellen Ergebnisse verifiziert werden. (orig./AKF)

  2. Marinization concept for the TRICEPT TR600 robot

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meyer, A.; Aust, E.; Niemann, H.R.; Santos, J.F. dos [GKSS-Forschungszentrum Geesthacht GmbH (Germany). Inst. fuer Materialforschung; Hammerin, R.; Neumann, K.E. [Neos Robotics AB, Taeby (Sweden); Gibson, D. [National Hyperbaric Centre, Aberdeen (United Kingdom)

    1998-11-01

    The need for automated welding repair systems of marine structures, ship hulls and nuclear installations had lead to an increasing demand for subsea robots. Considering the application of friction welding to perform underwater repairs, a TRICEPT TR600 robot has been identified as the most suitable system to withstand the high reaction forces characteristic of this process. This study reviews initially the research and development work carried out at GKSS to modify and test a Siemens-MANUTEC robot. After a description of the TRICEPT TR600 robot a marinization concept is presented and discussed in detail. Problems of galvanic corrosion in seawater are addressed in a separate chapter. The deflection of the robot in subsea water currents is estimated with a worst-case calculation. (orig.) [Deutsch] Der Wunsch, Roboter auch unter Wasser einsetzen zu koennen, waechst mit steigendem Interesse nach automatisierten Schweissverfahren fuer Reparaturen an marinen Bauwerken, Schiffsruempfen und in Kernenergieanlagen. Fuer den Einsatz von Reibschweissverfahren fuer diese Reparaturen wurde der TRICEPT TR600-Roboter ausgewaehlt, da dieser auch den charakteristisch hohen Prozesskraeften widerstehen kann. Die notwendigen Modifikationen und Pruefungen werden beispielhaft anhand des bei der GKSS modifizierten Siemens-MANUTEC-Roboters vorgestellt. Nach einer Beschreibung des TRICEPT-Roboters werden die notwendigen Umbaumassnahmen detailliert dargestellt und diskutiert. Auf die Problematik der galvanischen Korrosion in Seewasser wird in einem gesonderten Kapitel naeher eingegangen. Zusaetzlich wird eine moegliche Ablenkung des Roboters durch Wasserstroemung ueberschlaegig berechnet. (orig.)

  3. Zum Stellenwert der Unterdruck-Instillationstherapie in der Dermatologie.

    Science.gov (United States)

    Müller, Cornelia Sigrid Lissi; Burgard, Barbara; Zimmerman, Monika; Vogt, Thomas; Pföhler, Claudia

    2016-08-01

    Die Methoden zur Behandlung akuter und chronischer Wunden unterliegen einer steten Weiterentwicklung, Reevaluierung und Anwendung innovativer Therapieformen. Die Vakuumtherapie zur Wundbehandlung gehört zu den etablierten Behandlungsmodalitäten. Ein innovatives Verfahren kombiniert die Vakuumtherapie mit der automatisierten, kontrollierten Zufuhr und Drainage wirkstoffhaltiger Lösungen zur topischen Wundbehandlung im Wundbett und auch wirkstofffrei durch Instillation physiologischer Kochsalzlösung (Unterdruck-Instillationstherapie). Hierdurch können die Effekte der konventionellen Vakuumtherapie mit denen der lokalen Antisepsis kombiniert werden. Hierdurch kommt es zu einer Reduktion der Wundfläche, einer Induktion von Granulationsgewebe sowie einer Reduktion der Keimbesiedelung der Wunden. Bisher publizierte Studien konzentrieren sich auf die Anwendung dieses Therapieverfahrens zur Behandlung orthopädisch-chirurgischer Krankheiten. Die Datenlage bezüglich der Vakuum-Instillationstherapie in der Dermatochirurgie beschränkt sich derzeit auf Fallberichte und Einzelfallerfahrungen. Randomisierte, prospektive Studien zum Vergleich der Vakuum-Instillationstherapie zur Behandlung dermatologischer Krankheitsbilder existieren bislang nicht. Ziele des vorliegenden Artikels sind die Vorstellung der Vakuumtherapie mit Instillation einschließlich ihres Wirkprinzips, deren mögliche Komplikationen, die Diskussion erdenklicher Kontraindikationen sowie eine Übersicht über die aktuell verfügbare Datenlage. Zusammenfassend scheint sich die Evidenz zu verdichten, dass mittels Unterdruck-Instillationstherapie sowohl einfache als auch komplizierte Wunden effizient behandelt werden können, was sich in einer deutlichen Beschleunigung der Wundgranulation mit konsekutiv früher möglichem Defektverschluss äußert.

  4. Energieeffizienz im Rechenzentrum

    Science.gov (United States)

    von Hintemann, Ralph; Skurk, Holger

    In den stark automatisierten, arbeitsteiligen Wirtschaftsystemen der Industrienationen ist die eine effiziente und zuverlässige zentrale Informationstechnik (IT) der Unternehmen entscheidend für den Geschäftserfolg. Immer mehr Unternehmensabläufe werden durch die IT unterstützt. Vielfach ist es sogar nur noch durch die umfassende IT-Unterstützung der Geschäftsprozesse möglich, im globalen Wettbewerb erfolgreich zu sein. Die installierte Rechenleistung in modernen Unternehmen steigt dabei ständig an. Neue und verbesserte Anwendungen und Programm-Features erfordern leistungsfähige Server. In den Rechenzentren kleiner und mittlerer Unternehmen sind heute Rechenleistungen installiert, die vor wenigen Jahren ausschließlich einigen Großunternehmen vorbehalten waren. Diese im Grundsatz positive Entwicklung kann aber auch zu hohen Strom- und Kühlleistungen in Rechenzentren führen. Damit stellen sich neue Herausforderungen an die Planung, Ausführung und den Betrieb einer IT-Infrastruktur.

  5. Determination of mercury in ambient air using highly time resolved on-line methods; Bestimmung von Quecksilber in Umgebungsluft mit Hilfe von zeitlich hochaufloesenden On-line-Verfahren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ebinghaus, R.; Kock, H.H. [GKSS-Forschungszentrum Geesthacht GmbH (Germany); Hempel, M. [GALAB Umweltlaboratorium, Technologiezentrum GKSS, Geesthacht (Germany)

    2000-05-01

    In this work we present recently marketed automated analysers for the on-line determination of mercury in ambient air. Examples show the wide range of possible applications of these instruments in environmental research and monitoring. Presented applications include long-term monitoring of atmospheric mercury at a coastal station, rapid on-site screening methods for Hg-contaminated soils and indoor air, the quantification of mercury emissions from soils and the operation onboard of research aircraft. First results obtained with a new method for the determination of reactive gaseous mercury species at a monitoring station of the German Federal Environmental Protection Agency are presented. Measures taken for quality assurance as well as pros and cons of the automated analysers for different study purposes are presented and discussed. (orig.) [German] In dieser Arbeit werden neuartige automatisierte Online-Verfahren fuer die Bestimmung von Quecksilber in Umgebungsluft vorgestellt. Anhand von Beispielen wird die grosse Bandbreite ihrer Einsatzmoeglichkeiten in der Umweltueberwachung und -forschung dargelegt. Die Untersuchungen beinhalten Langzeitmessungen an einer Kuestenmessstelle, den schnellen Vor-Ort-Einsatz bei der Erkundung von Quecksilberaltlast-Verdachtsflaechen sowie Kontaminationen in Innenraeumen, Verfahren zur Bestimmung der Quecksilberausgasung aus Boeden und den Einsatz an Bord eines Forschungsflugzeuges. Erste Ergebnisse eines neuartigen Verfahrens zur Bestimmung von reaktiven gasfoermigen Quecksilberspezies an einer Messstelle des Umweltbundesamtes werden ebenfalls vorgestellt. Massnahmen zur Qualitaetssicherung sowie Vor- und Nachteile der automatisierten Verfahren bei verschiedenen Einsatzzwecken werden beschrieben und diskutiert. (orig.)

  6. Measurements for monitoring ground motion resulting from mining operations in the Rhenish brown coal district; Messungen zur Ueberwachung von bergbaubedingten Bodenbewegungen im rheinischen Braunkohlenbergbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Duddek, H.; Schaefer, W. [Rheinbraun AG, Koeln (Germany)

    1996-12-31

    Coal mining in the Rhenish brown coal district resulted in loose rock slopes with a total height of more than 350 m. Mining operations caused ground motion in open-cast mines, in the slopes and in the region ahead of the face. Internal dumping caused motions of the floors, the overburden tip and te slopes of the open-cast mines. The deformations were measured by different methods, and the evaluations are presented here. As examples, permanent monitoring of a slope using the GEOROBOT measuring system and continuous subsidence measurements in an overburdan dump by means of hydrostatic measuring systems are presented. GEOROBOT ensures quasi-continuous measurements of slope motion with an error of 5-7 mm. Hydrostatic measuring systems on the basis of pressure sensors were developed for measurements of single overburden dump strata and the overburden dump basis during dumping. (orig.) [Deutsch] In den rheinischen Braunkohlentagebauen entstehen Lockergesteinsboeschungen mit Gesamthoehen von mehr als 350 m. Die Gewinnungstaetigkeiten verursachen Entlastungsbewegungen im Tagebau, in den Boeschungen und im Tagebauvorfeld. Die Innenverkippung fuehrt erneut zu Bodenbewegungen im Liegenden, im Kippenkoerper und im Bereich der Tagebauraender. Die auftretenden Deformationen werden mit verschiedenen Messverfahren erfasst, ausgewertet und dargestellt. Beispielhaft werden die permanente Ueberwachung einer Boeschung mittels des automatischen Messsystems GEOROBOT und kontinuierliche Setzungsmessungen in einer Tagebaukippe mit hydrostatischen Messsystemen vorgestellt. Mit GEOROBOT werden quasi kontinuierlich Boeschungsbewegungsmessungen mit einer Genauigkeit von {+-}5 bis 7 mm durchgefuehrt. Auf der Basis von Drucksensoren wurden hydrostatische Messsysteme konzipiert, mit denen Setzungen einzelner Kippscheiben und der Kippenbasis waehrend des Kippenaufbaues ermittelt werden. (orig.)

  7. Chronic lead intoxication; Chronische Bleiintoxikation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wieseler, B.; Leng, G. [Duesseldorf Univ. (Germany). Inst. fuer Hygiene; Lenz, S.; Schultz, C. [Klinikum Remscheid GmbH, Remscheid (Germany); Wilhelm, M. [Bochum Univ. (Germany). Inst. fuer Hygiene, Sozial- und Umweltmedizin

    1999-02-01

    The case of a female 68 years old patient is described. Here, a chronic lead intoxication was diagnosed after a two year old medical history with increasing attacks of colic-like abdominal pain often described as life-threatening. After repeated hospitalizations and intensive search for the cause of the symptoms, porphyria and anemia was found to be a sign of a chronic lead poisoning. The blood lead concentrations were always about a level of 600 {mu}g/L. The source of exposure could not be found by now. Neither home inspection nor environmental investigations have shown a recent source of lead intake by the patient. However, a possible occupational source of lead exposure at a blast furnace was established by anamnesis for 1952 to 1962. Thus, osteoporosis induced lead mobilisation was suspected. Noticeable are the results of the six abdominal survey radiographies taken during hospitalization within one year; three radiographies were taken following clinical admission and three before discharge of the patient. In comparison, the course shows a chronic relapsing alimentary supply from metallic particles of unknown genesis. The patient was treated with the sodium salt of 2,3-dimercapto-1-propansulfonic acid (DMPS, Dimaval{sup TM}). She was free of complain afterwards. Following therapy, the blood lead concentrations fell under a level of 400 {mu}m/L, but after several weeks the lead level raised up to the original level of 600 {mu}g/L. (orig.) [Deutsch] Es wird eine 68jaehrige Patientin vorgestellt, bei der nach fast zweijaehriger Krankengeschichte, die gekennzeichnet war durch rezidivierende, teils als lebensbedrohlich geschilderte Bauchkoliken, eine chronische Bleiintoxikation diagnostiziert wurde. Erst nach wiederholten stationaeren Krankenhausaufenthalten mit intensiver Suche nach der Krankheitsursache wurden das Krankheitsbild und die Laborwerte durch Zusatzuntersuchungen ergaenzt, so dass sich in der festgestellten Porphyrie und Anaemie die Diagnose der

  8. Inelastic analysis of the deformation behaviour of internally cooled IN 738 LC turbine blades using the microstructural dependent constitutive equations; Inelastische Analyse des Verformungsverhaltens einer innengekuehlten Gasturbinenschaufel aus dem Werkstoff IN 738 LC unter Verwendung des strukturabhaengigen Werkstoffmodells

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Beckmoeller, S.; Schubert, F.; Penkalla, H.J.; Nickel, H.; Breitbach, G.

    1994-06-01

    To enhance the high temperature potential of Superalloys for applications in stationary gas turbines a new concept is required for the prediction of the service life of the blades with an improved method for inelastic analysis. The applicability of the microstructural dependent constitutive equations, which has been developed at the IWE of the KFA, are discussed for a structural analysis of an internally cooled IN 738 LC turbine blade. For the multiaxial confirmation of the model tension-torsion experiments and experiments with precision casted internally cooled model turbine blades were carried out. The blades were exposed to temperature transients and tension stresses to simulate the centrifugal forces. For the mathematical analysis the constitutive equations were implemented into the Finite Elemente Code ABAQUS. A two dimensional mesh was used. At first, the temperature distribution in the blade was calculated based on the temperatures measured at certain points during the experiments. After the temperature distribution was known, it was possible to calculate the stresses and inelastic strains at every point of the model structure. The comparison of the experiments with the calculations, using the constitutive equations of Penkalla, showed a good conformity. For the life time prediction by experiments with short holding times, an elastic analysis could be used. But for experiments with long holding times creep is more dominant and has to be considered. (orig.) [Deutsch] Fuer die optimale Nutzung der Eigenschaften neuer hochwarmfester Superlegierungen reicht die herkoemmliche Auslegung dann nicht mehr aus, wenn ein Bauteil komplizierten Temperatur- und Belastungszyklen ausgesetzt ist. Die Beurteilung des Betriebsverhaltens und der Lebensdauer solcher Bauteile bedarf neuer Konzepte. Ein solches Bauteil ist die innengekuehlte Turbinenschaufel einer modernen stationaeren Gasturbine. Im Rahmen dieser Arbeit wurde die Anwendbarkeit des strukturabhaengigen

  9. Investigations regarding the mass budget in the propagation of a passive admixture from a line source; Untersuchungen zur Stoffbilanz bei der Ausbreitung einer passiven Beimengung aus einer Linienquelle

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wenzel, A. [Brandenburgische Technische Univ. Cottbus (Germany). Inst. fuer Boden-, Luft- und Gewaesserschutz

    1998-01-01

    Under stationary conditions, passive admixtures are transported by advection and by vertical as well as horizontal turbulent diffusion. The importance of individual contributions for the exchange of passive admixtures emanating from a straight line source with a constant source strength under neutral stratification conditions is discussed. For this purpose, all terms of the mass budget for a control volume around a straight line source are calculated using a stochastic Lagrange model (LS), whose properties are discussed. As a test for the LS model, the vertical and horizontal mass flows in the soil layer are simulated and compared with SANA data. The mass flows calculated for the propagation of a passive admixture from a line source are evaluated regarding their share of the mass budget. (orig.) [Deutsch] Unter stationaeren Bedingungen erfolgt der Transport von passiven Beimengungen durch Advektion sowie vertikale und horizontale turbulente Diffusion. Die Bedeutung der einzelnen Beitraege fuer den Austausch von passiven Beimengungen, die von einer geraden Linienquelle mit konstanter Quellstaerke unter neutralen Schichtungsbedingungen ausgehen, wird diskutiert. Dazu werden mit einem Lagrangeschen stochastischen (LS) Modell, dessen Eigenschaften besprochen werden, alle Terme der Stoffbilanz fuer ein Kontrollvolumen um eine gerade Linienquelle berechnet. Als Test fuer das LS-Modell werden die vertikalen und die horizontalen Stofffluesse in der Bodenschicht simuliert und mit SANA-Daten verglichen. Die fuer die Ausbreitung einer passiven Beimengung von einer Linienquelle berechneten Massenfluesse, werden hinsichtlich ihres Anteils an der Stoffbilanz ausgewertet. (orig.)

  10. Relationship between urban structures for using areas and climatic conditions, using the example of the city of Leipzig region. Final report; Beziehungen zwischen urbanen Flaechennutzungsstrukturen und klimatischen Verhaeltnissen am Beispiel der Stadtregion Leipzig. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueller, U.

    1997-08-01

    Based on the continuous stationary measurements of climate carried out since the summer of 1992 at various sites in the Leipzig area and for mobile air temperature and humidity measurements carried out for in situ weather in the city area at selected test areas, relationships were carried out between urban structures for using areas and climatic conditions of the air layer near the ground in the city of Leipzig region. The data on the sealing of the functional types of structures obtained in the context of a further part project were used as an important indicator for the use of areas. A basic precondition for these city climate investigations is the preparation of the extensive data obtained in the form of tables and graphs. (orig./KW) [Deutsch] Auf der Basis der seit Sommer 1992 an verschiedenen Standorten im Raum Leipzig kontinuierlich vorgenommenen stationaeren Klimamessungen und bei autochthonen Wetterlagen im Stadtgebiet und in ausgewaehlten Testgebieten durchgefuehrten mobilen Lufttemperatur- und -feuchtemessungen wurden Beziehungen zwischen urbanen Flaechennutzungsstrukturen und klimatischen Verhaeltnissen der bodennahen Luftschicht in der Stadtregion Leipzig erarbeitet. Als wesentlicher Indikator fuer die Flaechennutzung fanden die im Rahmen eines weiteren Teilvorhabens gewonnenen Angaben zur Versiegelung der funktionalen Strukturtypen Verwendung. Eine Grundvoraussetzung fuer diese stadtklimatischen Untersuchungen stellt die Aufarbeitung des gewonnenen umfangreichen Datenmaterials in Form von Tabellen und Grafiken dar. (orig./KW)

  11. Development of pressurised fluidised bed combustion technique for coal-fired gas/steam processes; Entwicklung der Druckwirbelschicht-Feuerungstechnik fuer kohlegefeuerte Gas-Dampfprozesse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pitt, R.; Steven, H.

    1992-12-31

    The investigations for the development of the pressurized fluidized bed technique have shown that it is possible, in principle, to keep within the emission limits with the steady state pressurised fluidised bed combustion, even at low part load. However, the construction expense is considerable and the type of coal and grain size must comply relatively exactly with the design values. Not every fuel is suitable for fluidised bed combustion regarding emission. The most important parameter for emission is the temperature profile for this component, which should be as even as possible at a high temperature level. A sufficient dwell time of the gas and the particles is decisive for CO emission, where a minimum reaction time is required for both phases. (orig.) [Deutsch] Die Untersuchungen zur Entwicklung der Druckwirbelschichttechnik haben gezeigt, dass es prinzipiell moeglich ist, mit der stationaeren druckaufgeladenen Wirbelschichtfeuerung die Emissionsgrenzwerte auch bei geringer Teillast einzuhalten, allerdings ist der bauliche Aufwand erheblich und auch die Kohleart und Koernung muessen relativ genau den Auslegungswerten entsprechen. Auch hinsichtlich der Emissionen ist nicht jeder Brennstoff fuer die Wirbelschichtfeuerung geeignet. Wichtigster Einflusspartner auf die Emission ist auch bei dieser Komponente das Temperaturprofil, das moeglichst gleichmaessig auf hohem Temperaturniveau liegen sollte. Ausreichende Verweilzeit des Gases und der Partikel sind fuer die CO-Emission entscheidend, wobei fuer beide Phasen eine Mindestreaktionszeit erforderlich ist. (orig.)

  12. The effect of working parameters and the properties of coal on emission in pressurized fluidized bed combustion; Der Einfluss von Betriebsparametern und Kohleeigenschaften auf die Emissionen bei der Druckwirbelschichtfeuerung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mayer, M.; Bonn, B.; Baumann, H.

    1993-12-31

    The aim of a research project at the Deutsche Monta Technologie-Research and Testing Company (DMT-FP) is, among others, to determine the effects of working conditions on the emission of harmful substances of a pressurized fluidized bed combustion by experimental investigations. The investigations described here were carried out on a stationary pressurized fluidized bed reactor on the technical scale. A first comparison of the results achieved in this reactor with those on a pressurized fluidized bed pilot plant show that the level of emission differs only slightly, taking into account the somewhat different combustion conditions. (orig./IHL) [Deutsch] Das Ziel eines Forschungsprojektes bei der Deutschen Monta Technologie - Gesellschaft fuer Forschung und Pruefung mbH (DMT-FP), ist unter anderem, durch experimentelle Untersuchungen die Wirkungen von Betriebsbedingungen auf die Schadstoffemissionen einer Druckwirbelschichtfeuerung zu ermitteln. Die im folgenden beschriebenen Untersuchungen wurden in einem stationaeren Druckwirbelschichtreaktor im Technikums-Massstab durchgefuehrt. Ein erster Vergleich der in diesem Reaktor erzielten Ergebnisse mit denen einer Druckwirbelschicht-Pilotanlage zeigte, dass die Hoehe der Emissionen - unter Beruecksichtigung der etwas unterschiedlichen Feuerungsbedingungen - nur wenig voneinander abwichen. (orig./IHL)

  13. Power generation from biomass from the sugar industry; Energienutzung von Biomasse aus der Zuckerindustrie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schulenburg, F.; Scholz, R. [Technische Univ. Clausthal, Clausthal-Zellerfeld (Germany). Inst. fuer Energieverfahrenstechnik; Davidovic, M. [Clausthaler Umwelttechnik-Institut GmbH (CUTEC), Clausthal-Zellerfeld (Germany); Beckmann, M. [Bauhaus-Universitaet Weimar (Germany)

    2000-07-01

    Chopped beetroots are a by-product of sugar production. They are commonly dried with process steam and used as animal fodder. Recently, the sugar industry got interested in the option of using the energy contained in the biomass in the sugar production process in order to substitute coal and reduce carbon dioxide emissions. The contribution discusses several process variants and presents preliminary results of combustion experiments with chopped beetroot. [German] Bei der Herstellung von Zucker aus Zuckerrueben fallen als Nebenprodukt unter anderem Ruebenschnitzel an. Diese Zuckerruebenschnitzel mit einem Wassergehalt von ca. {xi}{sub H{sub }}2{sub O,ZR}=70 Ma.-% werden in der Regel mit Prozessdampf getrocknet (Wassergehalt dann ca. {xi}{sub H{sub }}2{sub O,ZR}=10 Ma.-%) und anschliessend als Viehfutter verkauft. Zur Zeit wird in der Zuckerindustrie darueber diskutiert, die in der Biomasse enthaltene Energie fuer den Prozess der Zuckerherstellung zu nutzen. Mit dieser Massnahme koennte neben der Substitution der eingesetzten Primaerenergie Kohle im eigenen Kraftwerk gleichzeitig eine Reduzierung der klimarelevanten CO{sub 2}-Emission aus der Kohle erfolgen. Zunaechst werden im Beitrag unterschiedliche Verfahrenskonzepte fuer eine moegliche technische Umsetzung diskutiert. Dabei wird sowohl der Bereich der Energiebereitstellung im Kraftwerk als auch moegliche Trocknungsverfahren energetisch miteinander verglichen. Abschliessend werden erste Versuchsergebnisse bei unterschiedlichen Prozessfuehrungen (Verbrennung-Nachverbrennungs-Verfahren, Vergasungs-Verbrennungs-Verfahren) mit dem Biobrennstoff Ruebenschnitzel an Rostsystemen (Vorschub- und Rueckschubrost) und einer stationaeren Wirbelschicht diskutiert. (orig.)

  14. Fuel cell technology for cogeneration systems. Symposium. Proceedings; Brennstoffzellen - Technologie fuer Blockheizkraftwerke. Symposium. Dokumentation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2001-07-01

    This proceedings volume contains 11 papers on the following subject: Competence network 'Fuel Cells' in Nordrhein-Westfalen (D. Stolten, Juelich Research Center); Fuel cells in stationary applications (B. Hoehlein, Juelich Research Center); Functional principles of energy conversion in fuel cells (W. Schnurnberger, DLR); Low-temperature fuel cells AFC, PEMFC, PAFC (M. Waidhas, Siemens); High-temperature fuel cells - SOFC, MCFC (D. Stolten); Power plant options - natural gas, hydrogen, etc. (R. Wurster, Ludwig-Boelkow-Systemtechnik); Fuel cell supply (A. Heizel, ISE); Hydrogen-fuelled cogeneration units (G. Gummert Hamburg Gas Consult); SOFC high-temperature fuel cells for domestic power supply (R. Diethelm, Sulzer-Hexis); PEFC low-temperature fuel cells for domestic power supply (K. Klinder, Vaillant); Fuel cells, a chance for local utilities (B. Vogel, WINGAS). [German] Dieser Tagungsband enthaelt 11 Beitraege zu folgenden Themen: Kompetenznetzwerk Brennstoffzelle in NRW (D. Stolten, Forschungszentrum Juelich); Brennstoffzellen in der stationaeren Anwendung (B. Hoehlein, Forschungszentrum Juelich); Funktionsprinzipien der Energieumwandlung in Brennstoffzellen (W. Schnurnberger, DLR); Niedertemperaturbrennstoffzellen - AFC, PEMFC, PAFC (M. Waidhas, Siemens); Hochtemperaturbrennstoffzellen - SOFC, MCFC (D. Stolten); Kraftstoffoptionen- Erdgas, Wasserstoff u.a. (R. Wurster, Ludwig-Boelkow-Systemtechnik); Brennstoffbereitstellung (A. Heinzel, ISE); Wasserstoffbetriebene BHKW (G. Gummert Hamburg Gas Consult); Hochtemperaturbrennstoffzelle SOFC fuer die Hausenergieversorgung (R. Diethelm, Sulzer-Hexis); Niedertemperaturbrennstoffzelle PEFC fuer die Hausenergieversorgung (K. Klinder, Vaillant); Brennstoffzelle als Chance fuer lokale EVUs (B. Vogel, WINGAS).

  15. Regional pulmonary edema caused by acute mitral insufficiency after rupture of chordae tendinae with prolaps of the posterior mitral valve; Regionales Lungenoedem bei akuter Mitralinsuffizienz nach Chordae-tendineae-Abriss mit Prolaps des posterioren Mitralsegels

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mauser, M.; Wiedemer, B.; Fleischmann, D. [Klinikum Lahr (Germany). Medizinische Klinik; Billmann, P. [Klinikum Lahr (Germany). Inst. fuer Radiologie; Ennker, J. [Herzzentrum Lahr/Baden (Germany). Abt. fuer Herzchirurgie

    2003-07-01

    Lungensegment einen hoeheren hydrostatischen Druck erzeugt und damit zum regionalen Lungenoedem, vorzugsweise im rechten Lungenoberlappen, fuehren kann. Zur Diagnosesicherung ist die transoesophageale Echokardiographie eine aeusserst hilfreiche Untersuchung, da sich hier die Richtung des Regurgitationsjet ueber die Mitralklappe gut darstellt und unterschiedliche Gradienten zwischen dem rechten und linken pulmonal-venoesen System bestimmt werden koennen. In beiden Faellen fuehrte die chirurgische Mitralklappenrekonstruktion zum raschen Verschwinden der zuvor ueber Wochen therapierefraktaeren Lungeninfiltrate. (orig.)

  16. Solar battery powered bicycle lamp SKL050. Final report; Solar/Akkufahrradleuchte SKL050. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lang, O.

    2001-06-01

    der Entwicklung sollte auch der Kostenaspekt durch weitgehend automatisierte Montageschritte beruecksichtigt werden, um einen End-Verkaufspreis von DM 129,- nicht zu ueberschreiten. Nach Abschluss der Arbeiten konnten die genannten Ziele weitgehend erreicht werden. Lediglich die Detailkonstruktion des Gehaeuses und abschliessende Pruefungen (TUeV, GS etc.) sind noch von einem vorhandenen Industriepartner aus der Fahrradbranche durchzufuehren. Dieser plant auch die Verwertung des Produktes SKL050 in Lizenz. Ausser dem Endprodukt SKL050 sind auch wichtige Ergebnisse zur automatisierten Herstellung von Klein-Solarmodulen gesammelt worden, die in zukuenftige Produkte der SOLARC GmbH einfliessen. (orig.)

  17. Development of pressurized fluidized-bed combustion (PFBC) technology for coal-fired combined cycles. Final report; Entwicklung der Druckwirbelschicht-Feuerungstechnik fuer kohlegefeuerte kombinierte Gas-Dampfprozesse. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Terhaag, U.; Verweyen, N.; Goermar, H.; Bu Cheng; Ewes, I.; Braun, A.

    1992-06-01

    Pressurized fluidized combustion is a very essential component for combined cycles with low emissions and high efficiency. The aim of this project was further development of the stationary pressurized fluidized bed combustion technique. In the last two heating periods, a series of experiments was carried out with modifications of the combustion chamber. The results of these runs were compared with numerical simulations. Improved numerical procedures were used to develop a new design of the pressurized combustion chamber. Attention is focused on emission control for the components CO, NO{sub x} and N{sub 2}O. The necessary modifications, however, result in an increase of the prognosted construction costs, so that the project was finished by the end of 1991. (orig.) With 15 refs., 2 tabs., 120 figs. [Deutsch] Im Rahmen fortschrittlicher Kohleumwandlungsprozesse liefert die druckaufgeladene Wirbelschicht einen wesentlichen Beitrag zur Verringerung der Emissionen und zur Erreichung hoher Wirkungsgrade. Die Weiterentwicklung der stationaeren Druckwirbelschicht-Feuerungstechnik war Ziel dieses Forschungsvorhabens. Dazu sind in den Heizperioden 89/90 und 90/91 umfangreiche numerische und experimentelle Untersuchungen durchgefuehrt und ausgewertet worden. Die Auslegungsprogramme sind so modifiziert worden, dass beliebige stationaere Betriebspunkte nachgerechnet werden koennen. Mit Hilfe dieses Werkzeugs ist mit der Auslegung eines Dampferzeugers mit in Hinblick auf Teillastverhalten und Schadstoffemission optimierten Leistungsmerkmalen begonnen worden. Es hat sich dabei gezeigt, dass die notwendigen baulichen Aenderungen an der Anlage der RWTH Aachen zu einer erheblichen Kostensteigerung fuehren wuerden. Aus diesem Grund ist das Projekt vorzeitig zum 31.12.1991 beendet worden. (orig.) With 15 refs., 2 tabs., 120 figs.

  18. Soot sensor II. Development of a method of measurement for dynamic soot analysis in diesel engine exhaust. Final report; Russsensor II. Entwicklung eines Messverfahrens zur dynamischen Russbestimmung in Abgasen von Dieselmotoren. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eckardt, G.; Dietrich, S.; Koehler, M.; Kecke, H.

    1996-07-01

    A prototype soot sensor was tested in a test stand downstream of the turbo-supercharger of a 4-cylinder diesel engine. The tests were successful, and the soot sensor is recommended for measuring applications in engine and roller teset stands although it still requires further optimisation. [German] Die dynamische Erfassung der Russemission des Dieselmotors im unverduennten Abgas bietet vorteilhafte Anwendungen in der Realisierung eines geschlossenen Einspritzmengenregelkreises (EDC) sowie in der Anzeige von Defekten und Wartungsmaengeln (OBD II). Die genannten Anwendungsfaelle erfordern eine hohe zeitliche Aufloesung der Russkonzentration, wodurch eine moeglichst motornahe Messung im unverduennten Abgas notwendig ist. Es bestand die Aufgabe, die im Forschungsvorhaben 'Russsensor I' geschaffenen Grundlagen der dynamischen Russerfassung auf der Basis eines faseroptischen Extinktionsmessverfahrens fuer den Fahrzeugeinsatz weiterzuentwickeln. Der im Bericht vorgestellte Russsensor-Prototyp wurde unter Pruefstandsbedingungen nach dem Abgasturbolader eines 4-Zylinder-Dieselmotors in stationaeren und instationaeren Betriebszustaenden untersucht. Der Russsensor besitzt einen Messbereich von 0,4... 7,2 Bosch-Schwaerzungszahl bzw. 0,1... 18,3% Truebung und ermoeglicht mit seiner hohen Messdynamik bis 270 Hz zylinderselektive Messungen. Dynamische Vergleichsmessungen mit einem AVL-DPA 480 fuehrten zu einer guten Uebereinstimmung der Ergebnisse und zeigten, dass der Sensor keine Querempfindlichkeiten zu den Kohlenwasserstoffanteilen im Dieselmotorabgas besitzt. Mit Hilfe einer elektrischen Sensorheizung konnten die optischen Flaechen bei 180 Stunden Dauerbetrieb und zusaetzlichen 30 Kaltstarts nahezu russfrei gehalten werden. Der Russsensor ist in seiner gegenwaertigen Ausfuehrung noch nicht optimiert, gestattet aber einen ersten Fahrzeugeinsatz. Fuer messtechnische Applikationsaufgaben an Motoren- und Rollenpruefstaenden ist der Russsensor mit geringem

  19. Potential and possibilities of supplying energy from biomass and biogas; Potentiale und Moeglichkeiten der Energiebereitstellung durch Biomasse und Biogas

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sonnenberg, H. [Bundesforschungsanstalt fuer Landwirtschaft, Braunschweig (Germany). Inst. fuer Betriebstechnik; Weiland, P.; Ahlgrimm, H.J. [Bundesforschungsanstalt fuer Landwirtschaft (FAL), Braunschweig (Germany). Inst. fuer Technologie

    1998-06-01

    Agriculture`s potential contribution to the energy supply of the ``town of the future`` through the conversion of biomass to energy, including biogas production, is a rather modest one. Supposing that the share of total renewable energy in Germany`s primary energy demand rises to approximately 4%, then the proportion of biomass from biotic raw materials especially produced for the purpose will at the most make up an eighth of this amount. Beyond this, biomass is burdened with other drawbacks such as low supply efficiency, limited availability, and weather-dependent reliability. On the other hand, biomass is well suited for conversion to solid, liquid, and gaseous fuels, including inexpensive ones with low energy density (solid fuels), mostly used for stationary heating applications, as well as more expensive ones such as liquid fuels with a high energy density for mobile applications in the automotive sector. Thanks to its capacity to regenerate, biomass is an inexhaustible resource. Moreover, its natural life cycle has a small impact on the environment. [Deutsch] Der Beitrag, den die Landwirtschaft durch energetische Nutzung von Biomasse, z.B. auch mit der Erzeugung von Biogas, zur Energieversorgung der `Stadt der Zukunft` leisten kann, nimmt sich bescheiden aus. Wird erwartet, dass innerhalb des naechsten Jahrzehnts der Anteil regenerativer Energien insgesamt auf etwa 4% des Primaerenergie-Verbrauchs Deutschlands ansteigen koennte, so duerfte Biomasse als speziell zur Energiegewinnung angebaute nachwachsende Rohstoffe mit bestensfalls 0,5 Prozentpunkten daran beteiligt sein. Es beduerfen darueber hinaus auch Nachteile, wie geringe Bereitstellungseffizienz, beschraenkte Verfuegbarkeit und witterungsabhaengige Zuverlaessigkeit, der Beachtung. Die Biomasse kann jedoch mit Erfolg in feste, fluessige und gasfoermige Energietraeger konvertiert werden, sowohl in preiswerte mit geringer Energiedichte (Festbrennstoffe) fuer bevorzugt stationaeren Heizungs-Einsatz als auch

  20. Production of bio-oils from wood by flash pyrolysis; Herstellung von Bio-Oelen aus Holz in einer Flash-Pyrolyseanlage

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meier, D.; Ollesch, T. [Bundesforschungsanstalt fuer Forst- und Holzwirtschaft, Hamburg (Germany). Inst. fuer Holzchemie und Chemische Technologie des Holzes; Gerdes, C.; Kaminsky, W. [Hamburg Univ. (Germany). Inst. fuer Technische und Makromolekulare Chemie (ITMCh)

    1998-09-01

    Flash pyrolysis is a medium-temperature process (around 475 C) in which biomass is heated up rapidly in the absence of oxygen. The pyrolysis products are cooled down rapidly, condensing into a reddish-brown liquid with around half the calorific value of a conventional heating oil. In contrast to conventional charcoal production, flash pyrolysis is a modern process whose process parameters enure high liquid yields. Modern fluidized-bed reactors for flash pyrolysis of biomass tend to have high heating rates and short times of residue. In the `Hamburg process`, fluidized-bed reactors are used successfully for pyrolysis of plastics. A flash pyrolysis plant for biomass treatment was constructed in cooperation with Hamburg University with funds provided by the `Bundesstiftung Umwelt`. This contribution describes the first series of experiments, mass balances and oil analyses using beech wood as material to be pyrolyzed. (orig./SR) [Deutsch] Flash-Pyrolyse ist ein Mitteltemperatur-Prozess (ca. 475 C), in dem Biomasse unter Sauerstoffausschluss sehr schnell erhitzt wird. Die entstehenden Pyrolyseprodukte werden schnell abgekuehlt und kondensieren zu einer roetlich-braunen Fluessigkeit, die etwa die Haelfte des Heizwertes eines konventionellen Heizoeles besitzt. Flash-Pyrolyse ist, im Gegensatz zur konventionellen Holzverkohlung, ein modernes Verfahren, dessen spezielle Verfahrensparameter hohe Fluessigausbeuten ermoeglichen. Hohe Aufheizraten, verbunden mit kurzen Verweilzeiten, werden mit stationaeren Wirbelbettreaktoren erzielt die gegenwaertig vorwiegend fuer die Flash-Pyrolyse von Biomasse eingesetzt werden. Im `Hamburger Verfahren` haben sich Wirbelbettreaktoren im Bereich der Kunststoffpyrolyse bewaehrt. Daher wurde in Zusammenarbeit mit der Universitaet Hamburg und finanzieller Foerderung der Bundesstiftung Umwelt eine Flash-Pyrolyseanlage fuer Biomasse gebaut: In dieser Arbeit werden erste Versuchsreihen, Massenbilanzen und Oelanalysen aus der Pyrolyse von

  1. Observation and simulation of non-laminar flow phenomena at the HDR site near Soulth-sous-forets; Beobachtung und Simulation von nicht-laminarem Fliessverhalten am HDR-Standort Soultz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kohl, T. [ETH Hoenggerberg, Zuerich (Switzerland). Inst. fuer Geophysik; Evans, K.F.; Hopkirk, R.J. [Polydynamics Engineering, Maennedorf (Switzerland); Jung, R. [Bundesanstalt fuer Geowissenschaften und Rohstoffe, Hannover (Germany); Rybach, L. [ETH Hoenggerberg, Zuerich (Switzerland). Inst. fuer Geophysik und Radiometrie

    1997-12-01

    Three independent multi-rate flow experiments were conducted in 1994 and 1995 in the open hole depth interval of a wellbore at the Hot-Dry-Rocks (HDR) test site Soultz. The steady state and transient dowmhole pressure records gave clear indications of non-Darcian flow. A numerical model has been set-up to evaluate these two measurements. An excellent fit of the transient pressure responses of all three flow tests could be achieved by assuming a simple model geometry. The models predict fluid transport along a conduit with substantial surface area in which fully-turbulent flow is occurring. The parameters required by our best-fit simulation all fall into a physically reasonable range. Sensitivity analysis demonstrates a non-Darcian flow regime along highly conductive features. The existence of high capacity far-field faults as postulated in our model confirms earlier characterisations of the Soultz test site. (orig.) [Deutsch] In den Jahren 1994 und 1995 wurden drei unabhaengige Druck- bzw. Fliessratentests in den Bohrungen GPK1 und GPK2 des HDR Standortes Soultz durchgefuehrt. Sowohl die stationaeren wie auch die instationaeren Druckaufzeichnungen gaben bereits klare Hinweise auf nichtlaminare, turbulent-aehnliche Stroemungsverhaeltnisse. Zur genaueren Interpretation dieser Daten wurde das numerische Programm FRACTure erweitert. Unter der Annahme eines geometrisch einfachen Modells konnten die instationaeren Druckantworten sehr gut angepasst werden. Es gelang sogar, die beiden in GPK1 durchgefuehrten Tests durch dieselben Modelle zu erklaeren. Die hierfuer benoetigten Modellparameter liegen in einem physikalisch sinnvollem Rahmen und bestaetigen z.T. fruehere Untersuchungen. Die Existenz grosser Stoerungszonen, welche von den Modellen vorausgesetzt werden, bestaetigt ebenfalls fruehere Charakterisierungen des HDR Standortes Soultz als ein teilweise offenes hydraulisches System. (orig.)

  2. Numerical simulation and modeling of the unsteady flow in turbomachinery; Numerische Simulation und Modellierung der instationaeren Stroemung in Turbomaschinen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eulitz, F.

    2000-04-01

    The present work is devoted to the development of a computational technique for the Reynolds-averaged, time-resolved simulation of the undsteady, viscous flow in turbomachinery. After identification of model criteria, a novel turbulence and transition model, based on the extension of a one-equation turbulence model, is derived in order to incorporate the Reynolds-averaged effects of boundary-layer transition in unsteady turbomachinery flow. Preserving low numerical dissipation and dispersion errors, the explicit time integration method is accelerated through a time-consistent two-grid approach to allow for an efficient use of parallel computers. The model development is carefully assessed by considering various test cases of steady and unsteady turbine flow with various transition modes or of transonic channel flow with self-excited shock-oscillation. The application of the computational technique is demonstrated for the case of a single-stage, transonic compressor component and of a three-stage low-pressure turbine at low Reynolds-number operation. (orig.) [German] In dieser Arbeit wird ein numerisches Verfahren zur zeitgenauen Simulation der instationaeren, reibungsbehafteten Stroemung in Turbomaschinen auf Grundlage der Reynolds-gemittelten Navier-Stokes-Gleichungen entwickelt. Nach Aufarbeitung der Modellierungsanforderungen wird basierend auf einem Eingleichungsturbulenzmodell ein neuartiges Turbulenz- und Transitionsmodell abgeleitet, mit dem verschiedene Transitionsmoden der instationaeren Turbomaschinenstroemung in ihrer Reynolds-gemittelten Wirkung beschrieben werden koennen. Durch einen zeitkonsistenten Zweigitter-Ansatz wird die Zeitintegration fuer Navier-Stokes-Simulationen auf Parallelrechnern unter Wahrung geringer numerischer Phasen- und Amplitudenfehler beschleunigt. Die Entwicklung wird an einer Reihe von Testfaellen, zur stationaeren und instationaeren Turbinenstroemung mit unterschiedlicher Grenzschichttransition oder zur transsonischen

  3. Experimental and numerical examination of the unsteady flow in an axial turbine; Experimentelle und numerische Untersuchung der instationaeren Stroemung in einer Axialturbine

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gentner, C.

    2000-07-01

    The periodic instationary flow in guidevanes and runner of an axial hydraulic turbine is examined experimentally and numerically. The study is carried out at three different points of operation. The experimental study comprises the measurement of the velocity of the flow at midspan using a single channel Laser Doppler Velocimeter and the acquisition of the ozillating pressure at several locations in the casing. The unsteady numerical examination is carried out in a two dimensional plane at midspan of the runnerblades. The interaction between guidevanes and runner is taken into account by exchanging the flow properties at the adjoining edges of the two calculation grids. Further the influence of the tip clearance flow on the characteristics of the turbine is studied numerically by means of a three dimensional steady state calculation. The comparison of the results of measurement and calculation shows the abilities and the limitations of the applied numerical method. Moreover the results are helpful for the optimisation of the turbine with regard to higher efficiency and reduced cavitation. (orig.) [German] Die periodisch instationaere Stroemung in Leit- und Laufrad einer hydraulischen Axialturbine zur Druckentspannung in Rohrleitungssystemen wird fuer drei Betriebspunkte experimentell und rechnerisch untersucht. Die experimentelle Untersuchung umfasst die zeitaufgeloeste Messung der Stroemungsgeschwindigkeiten mit einem Laser-Doppler-Velozimeter im Mittelschnitt und die Erfassung des periodisch schwankenden Drucks an mehreren Punkten an der Gehaeusewand. Die instationaere numerische Untersuchung erfolgt in einem zweidimensionalen Zylinderschnitt im mittleren Durchmesser der Laufschaufeln. Die Wechselwirkung zwischen Leit- und Laufrad wird druch den Austausch der Stroemungsgroessen mittels eines Kopplungsalgorithmus an der Stossflaeche zwischen den zwei gegeneinander bewegten Berechnungsgittern erfasst. Darueber hinaus wird in einer dreidimensionalen stationaeren

  4. Verification of the code DYN3D/R with the help of international benchmarks

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Grundmann, U.; Rohde, U.

    1997-10-01

    Different benchmarks for reactors with quadratic fuel assemblies were calculated with the code DYN3D/R. In this report comparisons with the results of the reference solutions are carried out. The results of DYN3D/R and the reference calculation for the eigenvalue k{sub eff} and the power distribution are shown for the steady-state 3-dimensional IAEA-Benchmark. The results of NEACRP-Benchmarks on control rod ejections in a standard PWR were compared with the reference solutions published by the NEA Data Bank. For assessing the accuracy of DYN3D/R results in comparison to other codes the deviations to the reference solutions are considered. Detailed comparisons with the published reference solutions of the NEA-NSC Benchmarks on uncontrolled withdrawal of control rods are made. The influence of the axial nodalization is also investigated. All in all, a good agreement of the DYN3D/R results with the reference solutions can be seen for the considered benchmark problems. (orig.) [Deutsch] Verschiedene Benchmarks fuer Reaktoren mit quadratischen Brennelementen wurden mit dem Code DYN3D/R berechnet. In diesem Bericht erfolgen Vergleiche mit den Ergebnissen der Referenzloesungen. Die Ergebnisse von DYN3D/R und der Referenzrechnung fuer Eigenwert k{sub eff} und Leistungsverteilung des stationaeren 3-dimensionalen IAEA-Benchmarks werden dargestellt. Die Ergebnisse der NEACRP-Benchmarks fuer die Auswuerfe von Steuerstaeben in einem typischen DWR werden mit den von der NEA Data Bank veroeffentlichten Referenzloesungen verglichen. Zur Einschaetzung der Genauigkeit der DYN3D/R Resultate im Vergleich zu anderen Rechenprogrammen werden die Abweichungen zu den Referenzloesungen betrachtet. Detaillierte Vergleiche mit den Referenzloesungen erfolgen fuer die NEA-NSC Benchmarks zum unkontrollierten Ausfahren von Steuerstaeben. Dabei wird der Einfluss der axialen Nodalisierung untersucht. Insgesamt wird eine gute Uebereinstimmung der DYN3D/R Resultate mit den Referenzloesungen fuer die

  5. Mobile robots for use in nuclear facilities; Mobile Roboter fuer kerntechnische Anlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haferkamp, H. [Inst. fuer Werkstoffkunde, Univ. Hannover (Germany); Bach, F.W. [Inst. fuer Werkstoffkunde, Univ. Hannover (Germany); Seevers, J. [Inst. fuer Werkstoffkunde, Univ. Hannover (Germany)

    1995-10-01

    The radiation exposure encountered in revisions and demolitions of some areas of nuclear facilities requires the use of remotely operated technical systems in order to avoid the personnel being exposed in the course of such work. The main activities conducted within such areas include inspecting, measuring, cleaning, cutting, and handling. The Institute for Materials Research (IW) of th University of Hannover, with its twenty years of experience in basic and application-oriented research and development in the field of thermal cutting, especially in plasma fusion cutting, and ten years of development of remotely operated handling systems, offers its services as a partner in solving these problems in nuclear plants. Besides stationary systems, IW has developed also mobile robots and manipulators able to move largely autonomously under remote control within a certain area. (orig.) [Deutsch] Die Revision und der Rueckbau von kerntechnischen Anlagen erfordern aufgrund der Strahlenexposition in einigen Bereichen fernbedienbare technische Systeme, so dass das Personal beim Verrichten von Taetigkeiten strahlungstechnisch nicht belastet wird. Die Aufgaben innerhalb solcher Bereiche sind im wesentlichen inspizieren, messen, reinigen, schneiden und handhaben. Das Institut fuer Werkstoffkunde (IW) der Universitaet Hannover mit seiner nunmehr zwanzigjaehrigen Erfahrung aus der Grundlagen- und anwendungsorientierten Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der thermischen Trenntechnik, insbesondere der Plasmaschmelzschneidtechnik, sowie der seit zehn Jahren betriebenen Entwicklung von fernbedienbaren Handhabungssystemen bietet sich als Partner fuer die Loesung dieser Aufgaben in kerntechnischen Anlagen an. Neben der Ausfuehrung von stationaeren Systemen wurden am IW mobile Roboter und Manipulatoren entwickelt, die sich fernbedient weitgehend autonom in einem bestimmten Bereich bewegen koennen. (orig.)

  6. Clearing up the kinetics in high temperature fuel cells SOFC. Final report; Aufklaerung der Kinetik in Hochtemperatur-Brennstoffzellen SOFC. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stimming, U.

    1997-05-12

    In this work, the kinetics of the oxygen reduction of the SOFC cathode are to be detailed, i.e., depending on the parameters of electrode potential, temperature and oxygen partial pressure, they are to be examined with impedance spectroscopy and quasi-stationary current/voltage measurements. From the dependence of the impedances and the current density on the temperature and the oxygen partial pressure, apparent activation energies and pre-exponential factors as well as apparent reaction orders are to be determined, in order to obtain information on possible reaction mechanisms. These investigations should be carried out not only on standard cathode material (La{sub 1-x}Sr{sub x}MnO{sub 3}, LSM) but also on modified LSM cathodes. This modification should consist either of the addition of noble metal catalysts or in a change of the composition of the cathode material, and should lead to increased catalytic activity of the cathode. In addition, using the example of the standard cathode, different possible reaction mechanisms should be compared by a computer simulation of the current/voltage measurements and impedance spectra. (orig.) [Deutsch] In dieser Arbeit soll die Kinetik der Sauerstoffreduktion an der SOFC Kathode detailliert, d.h. in Abhaengigkeit der Parameter Elektrodenpotential, Temperatur und Sauerstoffpartialdruck mit Impedanzspektroskopie und quasi-stationaeren Strom/Spannungsmessungen untersucht werden. Aus den Abhaengigkeiten der Impedanzen und der Stromdichte von der Temperatur und vom Sauerstoffpartialdruck sollen scheinbare Aktivierungsenergien und prae-exponentielle Faktoren sowie scheinbare Reaktionsordnungen bestimmt werden, um Hinweise auf moegliche Reaktionsmechanismen zu erhalten. Diese Untersuchungen sollen nicht nur am Standardkathodenmaterial (La{sub 1-x}Sr{sub x}MnO{sub 3}, LSM), sondern auch an modifizierten LSM-Kathoden durchgefuehrt werden. Diese Modifizierung soll entweder im Zusatz von Edelmetallkatalysatoren oder in einer Aenderung

  7. {sup 1}H-MR spectroscopy in anorexia nervosa. Reversible cerebral metabolic changes; {sup 1}H-MR-Spektroskopie bei Anorexia nervosa: Reversible zerebrale Metabolitenaenderungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Moeckel, R.; Schlemmer, H.P.; Becker, G.; Koepke, J.; Georgi, M. [Heidelberg Univ. (Germany). Inst. fuer Klinische Radiologie; Gueckel, C.; Goepel, C.; Schmidt, M. [Zentralinstitut fuer Seelische Gesundheit, Mannheim (Germany). Klinik fuer Kinder- und Jugendpsychiatrie; Hentschel, F. [Zentralinstitut fuer Seelische Gesundheit, Mannheim (Germany). Neuroradiologie

    1999-04-01

    Purpose: By using localized {sup 1}H-MR spectroscopy in the brain of patients with anorexia nervosa we wanted to verify our preliminary results and to look for a reversibility of the metabolic changes under therapy. Methods: In 22 patients and 17 healthy volunteers (11 follow-up examinations) single voxel {sup 1}H-MR spectroscopy (TE=50 ms, TM=30 ms, TR=1500 ms, voxel (2 cm){sup 3}, acq.: 256) was used in two different localizations (thalamus and parieto-occipital region). The first examination of the patients was performed before therapy, the follow-up examination at the end of therapy. Results: In both regions of the brain we found a statistically significant elevation of the Cho/Cr-ratio in comparison to normal controls. The follow-up examinations revealed reversibility of the metabolic changes under successful therapy. Conclusion: {sup 1}H-MR spectroscopy reveals metabolic changes in the brain of patients with anorexia nervosa, which are reversible under successful therapy. These metabolic changes can be conclusively explained using a biochemical model. (orig.) [Deutsch] Ziel: Im Rahmen dieser weiterfuehrenden Studie sollten die bisherigen Ergebnisse der lokalisierten {sup 1}H-MR-Spektroskopie des Gehirns an Patienten mit Anorexia nervosa verifiziert werden. Weiter sollte ueberprueft werden, ob die von uns nachgewiesenen metabolischen Veraenderungen unter Therapie reversibel sind. Methode: Die {sup 1}H-MR-Spektren wurden bei 22 Patientinnen und 17 Probanden (11 Verlaufskontrollen) in Einzelvolumentechnik (TE=50 ms, TM=30 ms, TR=1500 ms, Voxel: (2 cm){sup 3}, Acq.: 256) in zwei unterschiedlichen Hirnregionen (Thalamus, parieto-okzipitale Region) durchgefuehrt. Die erste Untersuchung der Patienten erfolgte bei Aufnahme und die Verlaufskontrolle zum Abschluss der stationaeren Behandlung. Ergebnisse: Bei den Patienten wurde in beiden Hirnregionen ein statistisch signifikant erhoehter Wert fuer das Cho/Cr-Verhaeltnis im Vergleich zu dem Normalkollektiv nachgewiesen

  8. Detection of chemicals in the sea - phase 2. Acustic technique for localization of sunken pollutants. Final report; Chemikaliennachweis im Meer - Phase 2. Teilvorhaben: Akustisches Verfahren zur Auffindung gesunkener Schadstoffe. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mellert, V.; Harms, H.; Matuschek, R.

    2001-08-24

    Sensor. Neben Modellmessungen in einem Labortank wurden Freifeldmessungen mit einer der chemischen Kontamination vergleichbaren, jedoch ungefaehrlichen Substanz durchgefuehrt. In beiden Faellen konnte der Nachweis der Veraenderung der akustischen Uebertragung durch eine Kontamination einer duennen Schicht auf der Sedimentoberflaeche nachgewiesen werden. Die beobachteten Effekte koennen mit Computerprogrammen zur numerischen Simulation der akustischen Wellenausbreitung verifiziert werden. Der Prototyp des zweiteiligen Detektorsystems besteht aus einem separat auszusetzenden, autarken akustischen Transponder und einem mit einem Hydrophonarray bestueckten akustischen Sensor, der auf einem ROV (remotely operated vehicle) oder in einem stationaeren Traegerrahmen montiert werden kann. Die zum Einsatz kommenden Hydrophone stellen dabei eine voellige Eigenentwicklung dar, die eine optimale Fremdschallabschirmung erlaubt. Neben dem mobilen Einsatz dieses Messsystems auf einem Schiff ist auch der stationaere Betrieb z.B. in gefaehrdeten Hafenbereichen oder Flusslaeufen denkbar, bei dem eine permanente Ueberwachung der Bodenbeschaffenheit des Sedimentes gefordert ist. Das System kann ohne besondere Zusatzentwicklung fuer diese Aufgabe umgeruestet werden. (orig.)

  9. Investigations of Spree river water quality trends. Project 5.1: Reactions and material transport processes resulting from mining and storage in the LOHSA II storage system and the neighbouring groundwater systems and their effects on the receiving watercourses Kleine Spree and Spree. Final report; Untersuchungen zur Gewaesserbeschaffenheitsentwicklung der Spree. Teilprojekt 5.1: Bergbau- und speicherwirtschaftsbedingte Stoffumsatz- und Stofftransportprozesse im Speichersystem LOHSA II und in den diese umlagernden Grundwassersystemen und deren Auswirkung auf die Beschaffenheit der Vorfluter Kleine Spree und Spree. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gruenewald, U.; Ehret, B.; Mazur, K.

    2003-03-01

    The effects of mining lakes used as water stores (Dreiweibern, Lohsa II, Burghammer) on the water quality of the Spree river catchment area was investigated. The focus was on the potential water quality problems caused by the water storage, not on the processes involved in water quality development in general. Both expert opinions and monitoring results, especially of the project 'Gewaesserguete in Tagebauseen der Lausitz (BTUC/LMBV), suggest that especially in low-water situations with reduced storage levels, both the lake water quality and the quality of the receiving watercourses 'Kleine Spree' and 'Spree' will deteriorate dramatically. In consequence, water management should not be based on water volumes alone, but the aspect of water quality must be considered as a key criterion as well. In project 5.1, water management of the LOHSA II system was investigated, including the establishment of forecasts of recirculation conditions from the LOHSA II storages system into the Kleine Spree and Spree as receiving watercourses. (orig.) [German] Um die wasserhaushaltliche Sanierung der durch die bergbauliche Taetigkeit gestoerten Oberflaechenwasser- und Grundwassersysteme zu gewaehrleisten und langfristig eine gezielte Steuerung des Wasserdargebots im Einzugsgebiet der Spree zu ermoeglichen, werden die Tagebaurestloecher Dreiweibern, Lohsa II und Burghammer zu wasserwirtschaftlichen Speichern ausgebaut, die das zukuenftige Speichersystem bilden. In dem hier vorgestellten Projekt galt es, den Einfluss der Nutzung von Tagebauseen als Speicher auf die Gewaesserguete zu untersuchen. Im Mittelpunkt des Interesses standen dabei weniger die Prozesse, die generell die Entwicklung der Wasserqualitaet in der Flutungsphase und im stationaeren Endzustand aller Tagebauseen steuern, als vielmehr die durch die Speicherbewirtschaftung selbst hervorgerufenen Gueteprobleme. Gutachten und Monitoringergebnisse, vor allem im wissenschaftlich - technischen Projekt

  10. Diagnosis of structures. Practical applications and future tasks of non-destructive testing. Papers; Bauwerksdiagnose. Praktische Anwendungen Zerstoerungsfreier Pruefungen und Zukunftsaufgaben. Vortraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2008-07-01

    Betonbauteilen - Ergebnisse einer Forschergruppe der Deutschen Forschungsgemeinschaft; 4. Bauwerksdiagnose im Hochbau - Bedeutung und Moeglichkeiten fuer die Bauaufsicht; 5. Optimierung der permanenten Bauwerksueberwachung durch den Einsatz von zerstoerungsfreien Pruefverfahren; 6. Assessment of Structures using Fibre-optic Sensors (Diagnose des Bauwerkverhaltens mittels faseroptischer Sensorik); 7. Verfahren und Aussagemoeglichkeiten bei der Begutachtung von Holzkonstruktionen; 8. Der Einsturz der Eissporthalle in Bad Reichenhall - Wie haette er verhindert werden koennen? 9. Die Einbindung zerstoerungsfreier Bauwerksuntersuchungen in das Bauwerksmanagement von PPP-Modellen (Powerpoint); 10: Von Bausteinen eines nachhaltigen Lebenszyklusmanagements fuer Ingenieurbauwerke; 11. Bauwerksmonitoring als Komponente von Lebensdauermanagementsystemen; 12. Chlorid- und Sulfatanalyse mit LIBS - vom Laborverfahren zum Baustellengeraet; 13. Anwendung von Georadar und Ultraschall - Fallbeispiele aus der Praxis eines Ingenieurbueros; 14. Brueckenuntersuchung mit automatisierten Verfahren - Neue Entwicklungen; 15. Schnelle und grossflaechige Bauzustandserfassung an Spannbetonbruecken, Estrichen und Deckensystemen; 16. Einfluss der Firstspaltverpressung auf zerstoerungsfreie Schalendickenmessungen an Tunnelinnenschalen im Bereich von Bundesfernstrassen; 17. Zerstoerungsfreie Pruefverfahren fuer die Bauwerksdiagnose - aktueller Stand und zukuenftige Moeglichkeiten.

  11. Determination of the N{sub 2}O composition parameters on a three way catalyst in a synthesis gas reactor; Ermittlung der N{sub 2}O-Bildungsparameter am geregelten Dreiwegekatalysator von Kraftfahrzeugen in einem Hochtemperatur-Stroemungsreaktor

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meyer-Pittroff, R.; Gifhorn, A.; Rabl, H.P.

    1998-10-01

    The determination of the N{sub 2}O composition parameters on three-way catalysts (TWC) took place on an engine bench and in a high temperature flow reactor. The influences of exhaust gas components, temperature, air fuel ratio, gas hour space velocity, precious metal loading, catalyst aging and oxygen storage capacity were checked with transient and intransient experiments. 16 different catalyst samples were tested. The experiments show that the N{sub 2}O formation is a function of the catalyst temperature and the air fuel ratio. Under rich conditions N{sub 2}O formed in a temperature range that is limited by the beginning of the NO conversion at lower temperatures and by the oxidation of all reducing components at higher temperatures; under rich conditions range is limited by the beginning of the NO conversion and the dissociation of N{sub 2}O at TWC. It is a result of catalyst aging that at aged TWC samples the NO conversion and the N{sub 2}O formation is shifted up to higher temperatures. Another important influence is the TWC coating. The investigations show that the absolute as well as the selective N{sub 2}O formation at TWC samples coated with Pt/Pd/Rh- and Pd/Rh is higher than the N{sub 2}O formation at TWC samples coated with Pt/Rh. Simultaneously it could be observed that Pt/Pd/Rh samples show a higher oxygen storage capacity than Pt/Rh. (orig.) [Deutsch] Die Ermittlung der N{sub 2}O-Bildungsparameter an Dreiwegekatalysatoren erfolgte an einem Motorpruefstand und an einem Modellabgasreaktor. In stationaeren und instationaeren Versuchen wurden die Einfluesse von einzelnen Ottomotorabgaskomponenten, Temperatur, Luftverhaeltnis, Raumgeschwindigkeit, Edelmetallbeschichtung, Katalysatoralterung, Sauerstoffspeicherfaehigkeit untersucht. Fuer die Untersuchung standen 16 verschiedene Beschichtungen zur Verfuegung. Die N{sub 2}O-Bildung wird entscheidend vom Luftverhaeltnis und der Katalysatortemperatur bestimmt. Bei unterstoechiometrischen Abgaszusammensetzungen

  12. Low-frequency variability of meridional transport in the divergence zone of the North Atlantic subtropical and subpolar gyres. The WOCE section A2; Niederfrequente Variabilitaet meridionaler Transporte in der Divergenzzone des nordatlantischen Subtropen- und Subpolarwirbels. Der WOCE-Schnitt A2

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lorbacher, K.

    2000-07-01

    therefore the sum of the three components and their compensatory components, respectively, at every point of the area integral of the mass transport. (orig.) [German] Im noerdlichen Nordatlantik ist es mit den hydrographischen Daten von sieben Realisierungen des sogenannten '48 N'-Schnitts, der das Seegebiet zwischen dem Englischen Kanal und den Neufundlandbaenken vollstaendig erfasst, erstmals moeglich, niederfrequente, klimarelevante Aenderungen der grossskaligen Zirkulation und deren integrale Kenngroessen, wie die advektiven Transporte von Masse (Volumen), Waerme und Suesswasser, alleine an Hand von hydrographischen Beobachtungen zu beschreiben und zu quantifizieren. Der analysierte Datensatz besteht aus fuenf Realisierungen des - im World Ocean Circulation Experiment (WOCE) als A2 bezeichneten - transatlantischen Schnittes in den Jahren 1993, 1994, 1996, 1997 und 1998 und aus zwei frueheren Aufnahmen im April der Jahre 1957 und 1982. Die Realisierungen in den 90er-Jahren wurden zur gleichen Jahreszeit durchgefuehrt (Mai-Juli) mit Ausnahme der Reise im Oktober 1994. Der WOCE-Schnitt A2 liegt in der Divergenzzone des nordatlantischen windgetriebenen Subtropen- und des, hinsichtlich des Antriebs, komplexeren Subpolarwirbels. Im zentralen Neufundland- und Westeuropaeischen Becken verlaeuft er einige Grad suedlich des Nulldurchgangs der z-Komponente der Rotation des Windschubs (curl{sub z}{tau}). Im Westen quert der WOCE-Schnitt A2 die Hauptstromachse des Randstromsystems senkrecht. Dieser quasi-zonale hydrographische Schnitt erfasst demnach alle wesentlichen grossskaligen Zirkulationselemente im noerdlichen Nordatlantik, die einen bedeutenden Beitrag zur Ozeanzirkulation auf der globalen Skala - der meridionalen Overturningzirkulation (MOC) - liefern. Der absolute Transport entspricht der Summe der drei Antriebsterme einer quasi-stationaeren, grossskaligen Stroemung - der ageostrophischen Ekman-Komponente und den zwei geostrophischen Komponenten: Der

  13. Radiation exposure of persons exposed occupationally or in the vicinity of patients treated with unsealed radionuclides as for example with radioiodine; Strahlenexposition von beruflich exponierten Personen und Personen aus der Umgebung des Patienten bei der Therapie mit offenen radioaktiven Stoffen am Beispiel der Radioiodtherapie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reiners, C.; Lassmann, M.; Haenscheid, H. [Wuerzburg Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin

    2000-07-01

    In Germany, more than 30,000 patients per year are treated with radioiodine for thyroid diseases. The activity used in a treatment ward with 14 beds ranges typically between 1-2 TBq {sup 131}I annually. The mean applied activity in a patient with benign thyroid diseases is 550 MBq and in patients with thyroid cancer 4.3 GBq {sup 131}I. In patients with benign thyroid diseases the mean hospitalisation time ranges between three days (Graves' disease) and five days (toxic goitre), in patients with thyroid cancer it is approximately three days. Regular thyroid monitoring of the therapy ward staff with a semiconductor detector in a shielded whole body counter showed {sup 131}I activities of up to 300 Bq (mean 50 Bq). Assuming a constant {sup 131}I content of 50 Bq over 365 days results in a thyroid dose of 2 mSv and an effective dose of 0.1 mSv. The external exposure controlled by film badges showed a maximum dose per year of 3 mSv and a mean dose of 0.55 mSv. To reduce the exposure of persons close to the patient after dismissal from radioiodine therapy, special guidelines should be followed for approximately one week. Under this condition exposures exceeding the limit of 1 mSv for the general population according to the New German Radiation Protection Ordinance can be avoided. (orig.) [German] Jaehrlich werden in der Bundesrepublik mehr als 30.000 Radioiodbehandlungen von Schilddruesenerkrankungen durchgefuehrt. Der Radioiod-Verbrauch auf einer Therapiestation mit 14 Betten betraegt jaehrlich typischerweise 1-2 TBq {sup 131}I. Die durchschnittlich verabreichte Aktivitaet bei Patienten mit gutartigen Schilddruesenerkrankungen liegt bei 550 MBq, bei Patienten mit Schilddruesenkarzinomen bei 4,3 GBq {sup 131}I. Die mittlere Dauer des stationaeren Aufenthalts bewegt sich bei Patienten mit gutartigen Schilddruesenerkrankungen zwischen drei Tagen (Morbus Basedow) und fuenf Tagen (funktionelle Autonomie), bei Patienten mit Schilddruesenkarzinomen liegt sie bei ca. drei

  14. Wireless energy transmission through the abdominal wall for operating implanted actuators and recharging implanted energy storages with due consideration to the simultaneous undisturbed transcutaneous transmission of encoded signals for controlling various functions of the implant; Drahtloser Energietransfer durch die Bauchdecke zum Betrieb von implantierten Aktoren und zur Wiederaufladung von implantierten Energiespeichern unter Beruecksichtigung der gleichzeitigen ungestoerten transkutanen Uebertragung von codierten Signalen zur Steuerung verschiedener Funktionen eines Implantats

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Peter, S.

    2007-07-01

    integrierten Energiespeicher damit geladen werden koennen, ohne Energieleitungen durch die Bauchdecke hindurch fuehren zu muessen. Dieses ziel wurde durch die Entwicklung und Anwendung eines auf die Anforderungen im urologischen Bereich eingesetzten medicinischen Implantats abgestimmten induktiven und damit transkutanen Energietransfer realisiert. Dazu wurde unter anderem ein umfangreiches Simulationsmodell zur Berechnung mit der Finiten-Element-Methode erstellt. Als Resultat ergeben sich eine Reihe von Vorteilen fuer die betroffenen Patienten: vollstaendige Vermeidung von Infektionen die sonst durch eine staendig offene ''Wunde'' in der Bauchdecke, bedingt durch die hindurch tretende Energieleitung, vorhanden waere; hierdurch ergibt sich wiederum der Vorteil, dass die Patienten weniger Medikamente zu sich nehmen muessen und die Kosten fuer eine staendige Wundbehandlung entfallen; weitestgehende Unabhaengigkeit von der stationaeren Energieversorgung im Betrieb des Systems (ueber mehrere Tage keine Notwendigkeit staendig eine Netzsteckdose in der Naehe haben zu muessen), damit geht eine wesentlich gesteigerte Mobilitaet der Patienten einher. Die Entwicklung einer transkutanen Signaluebertragung mit Hilfe von Infrarot bzw. RF Technologie hat die Rueckgewinnung einer willentlichen Steuerung der Miktion erst entscheidend ermoeglicht und beseitigt damit eine der Hauptaengste von betroffenen Patienten, ein fremdbestimmtes und durch ein von kurzen festgelegten Intervallen wiederkehrender Entleerungstaetigkeit (rund um die Uhr) gepraegtes Leben fuehren zu muessen. Die zusaetzliche Abfragemoeglichkeit des Reservoirfuellstandes ermoeglicht dabei eine Kontrolle zu beliebigen Zeitpunkten und fuehrt deshalb zu einer entscheidend verbesserten Planbarkeit der Toilettengaenge. Dies stellte das zweite Ziel dar. Die Kombination des transkutanen Energie- und Signaltransfers fuehrte u.a. zu einem Gesamtsystem, das die Lebensqualitaet der von einer Totaloperation betroffenen

  15. AG TURBO, TURBOTECH II - the influence of periodic unsteady inlet flow conditions on the transition behavior of compressor cascades. Final report; AG TURBO, TURBOTECH II: Vorhaben 1.134 - Optimierung des Stroemungsverhaltens von Verdichtergittern mit CDA-Profilierung. Der Einfluss periodisch instationaerer Zustroemung auf das Transitionsverhalten von Verdichtergittern. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fottner, L.; Teusch, R.; Kampitsch, M.

    2000-09-01

    einer modernen kostenorientierten Schaufelauslegung wird versucht, durch Optimierung der Schaufelprofile unter Beruecksichtigung der obengenannten instationaeren Effekte bei gleichbleibendem Wirkungsgrad und Leistungsverhalten die aerodynamische Schaufelbelastung zu erhoehen, wodurch eine Reduzierung der Schaufelzahl und damit eine kompaktere Bauweise mit geringerem Gewicht ermoeglicht wird. Das Resultat einer diese Effekte beruecksichtigenden Optimierung ist ein aeusserst komplexes, hochgradig dreidimensionales und instationaeres Stroemungsfeld, das hohe Anforderungen an die numerischen Auselgungsverfahren stellt. Primaeres Ziel dieser Arbeit war, durch eine detaillierte Untersuchung des instationaeren Stroemungsverhaltens um Verdichterschaufeln mit CDA-Profilierung unter dem Einfluss von Nachlaufdellen stromaufliegender Schaufelreihen einen tieferen Einblick in die physikalischen Vorgaenge innerhalb der Schaufelgrenzschicht zu ermoeglichen und mit Hilfe der experimtellen Daten instationaere numerische Verfahren zu validieren. Fuer die beiden untersuchten Verdichtergitter V110 und V111 wurde bei niedriger Zustroem-Reynoldszahl eine bis zu 20%-ige Verlustreduzierung und bei hoher Reynoldszahl ein bis zu 30%-iger Verlustanstieg gegenueber dem stationaeren Fall verzeichnet. Die Nachrechnung der experimentellen Ergebnisse mit dem instationaeren Reynolds-gemittelten Navier-Stokes-Verfahren TRACE{sub U} mit Transitionsmodellierung lieferte sehr gute Ergebnisse. Desweiteren wurden Hinweise fuer eine zukuenftige, die instationaeren Effekte beruecksichtigende Schaufelauslegung erteilt. (orig.)

  16. Evaluation of kinetic parameters of exothermic gas/solid-reactions by the ignition point method; Bestimmung kinetischer Parameter exothermer Gas/Feststoff-Reaktionen mit der Zuendpunktsmethode

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hein, O.; Jess, A. [Technische Hochschule Aachen (Germany). Inst. fuer Technische Chemie und Makromolekulare Chemie

    2000-01-01

    determined in an isothermal tubular flow reactor. The agreement between both methods is quite satifactory, which indicates that the ignition point method is suitable for a fast and also a quiet accurate determination of kinetic contants of exothermic heterogenous reactions. (orig.) [German] Kinetische Daten heterogener Reaktionen wie die Aktivierungsenergie und der Haeufigkeitsfaktor werden haeufig in durchstroemten Rohrreaktoren unter stationaeren und isothermen Bedingungen bestimmt. Dies ist oft mit einem erheblichen zeitlichen und apparativen Aufwand verbunden. So lassen sich z.B. bei stark exothermen Reaktionen Temperaturgradienten bis hin zur Zuendung des Festbettes nur schwer vermeiden, es sei denn, es werden aufwendige Reaktoren mit innerem oder aeusserem Gaskreislauf eingesetzt. Der Effekt der Zuendung kann jedoch auch genutzt werden, um feste Brennstoffe und Katalysatoren hinsichtlich ihrer Reaktivitaet bzw. Aktivitaet zu charakterisieren. Eine bekannte Methode zur einfachen, genauen und schnellen Bestimmung der Zuendtemperatur in einem durchstroemten Laborrohrreaktor wird in der Literatur beschrieben. Allerdings wird die Zuendtemperatur bisher nur als qualitatives Mass fuer die (relative) Reaktivitaet eines festen Brennstoffes bzw. die Aktivitaet eines Katalysators verwendet. Daher wurde versucht, die Zuendpunktsmethode so weiterzuentwickeln, dass auch eine quantitative Charakterisierung der Kinetik exothermer heterogener Reaktionen moeglich ist, d.h. eine Bestimmung der Aktivierungsenergie und des Haeufigkeitsfaktors. Die grundlegende Idee ist dabei, durch eine Variation der Versuchsbedingungen wie der Partikelgroesse, der Aufheizrate oder der Zusammensetzung und des Volumenstromes der reagierenden Gasmischung die Zuendtemperatur gezielt zu veraendern. Aus den Messwerten koennen dann mit Hilfe der Theorie der Zuendung exothermer Reaktionssysteme die Aktivierungsenergie und der Haeufigkeitsfaktor bestimmt werden. Zur Entwicklung und zum Test der Methode wurden als

  17. Low-frequency variability of meridional transport in the divergence zone of the North Atlantic subtropical and subpolar gyres. The WOCE section A2; Niederfrequente Variabilitaet meridionaler Transporte in der Divergenzzone des nordatlantischen Subtropen- und Subpolarwirbels. Der WOCE-Schnitt A2

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lorbacher, K.

    2000-07-01

    therefore the sum of the three components and their compensatory components, respectively, at every point of the area integral of the mass transport. (orig.) [German] Im noerdlichen Nordatlantik ist es mit den hydrographischen Daten von sieben Realisierungen des sogenannten '48 N'-Schnitts, der das Seegebiet zwischen dem Englischen Kanal und den Neufundlandbaenken vollstaendig erfasst, erstmals moeglich, niederfrequente, klimarelevante Aenderungen der grossskaligen Zirkulation und deren integrale Kenngroessen, wie die advektiven Transporte von Masse (Volumen), Waerme und Suesswasser, alleine an Hand von hydrographischen Beobachtungen zu beschreiben und zu quantifizieren. Der analysierte Datensatz besteht aus fuenf Realisierungen des - im World Ocean Circulation Experiment (WOCE) als A2 bezeichneten - transatlantischen Schnittes in den Jahren 1993, 1994, 1996, 1997 und 1998 und aus zwei frueheren Aufnahmen im April der Jahre 1957 und 1982. Die Realisierungen in den 90er-Jahren wurden zur gleichen Jahreszeit durchgefuehrt (Mai-Juli) mit Ausnahme der Reise im Oktober 1994. Der WOCE-Schnitt A2 liegt in der Divergenzzone des nordatlantischen windgetriebenen Subtropen- und des, hinsichtlich des Antriebs, komplexeren Subpolarwirbels. Im zentralen Neufundland- und Westeuropaeischen Becken verlaeuft er einige Grad suedlich des Nulldurchgangs der z-Komponente der Rotation des Windschubs (curl{sub z}{tau}). Im Westen quert der WOCE-Schnitt A2 die Hauptstromachse des Randstromsystems senkrecht. Dieser quasi-zonale hydrographische Schnitt erfasst demnach alle wesentlichen grossskaligen Zirkulationselemente im noerdlichen Nordatlantik, die einen bedeutenden Beitrag zur Ozeanzirkulation auf der globalen Skala - der meridionalen Overturningzirkulation (MOC) - liefern. Der absolute Transport entspricht der Summe der drei Antriebsterme einer quasi-stationaeren, grossskaligen Stroemung - der ageostrophischen Ekman-Komponente und den zwei geostrophischen Komponenten: Der

  18. Control concepts for integration of alternative supply generation systems in local energy supply grids taking specially into account systems stability; Regelungstechnische Konzepte zur Integration alternativer Erzeugungsanlagen in lokale Energieversorgungsnetze unter besonderer Beruecksichtigung der Systemstabilitaet

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    La Seta, P.

    2007-03-26

    synchronous generators and a wind power farm consisting of two wind turbines. The simulation results demonstrate the flexibility of the entire control system and the efficiency of the new stabilisation method. [German] Bei der Entwicklung zukuenftiger Elektroenergiesysteme werden lokale, alternative Energieerzeugungsanlagen eine entscheidende Rolle spielen. Die Nutzung von erneuerbaren Primaerenergiequellen fuer die Erzeugung elektrischer und thermischer Energie hat als spezifische Vorteile die Verringerung oder Beseitigung der Brennstoffkosten und der Kosten fuer die CO{sub 2}-Emission. Aufgrund hoher spezifischer Investitionskosten ist jedoch der Preis einer Kilowattstunde aus alternativer Erzeugung noch sehr hoch [41]. Deshalb ist die Erzeugung elektrischer Energie aus erneuerbaren Energiequellen im Vergleich zur Nutzung traditionellen Energiequellen noch nicht im vollen Umfang wettbewerbsfaehig, dies wird sich jedoch sehr bald aendern. In der vorliegenden Arbeit wurde dazu eine vollstaendige Regelung fuer eine doppelt gespeiste ASM entworfen, die eine Verbesserung der dynamischen und transienten Stabilitaet gewaehrleistet. Sie beruht auf den Maschinengleichungen und besteht aus verschiedenen Regelkreisen, die die Arbeitsbedingungen anhand externer Kenngroessen bestimmen. Dabei wird als optimale Regelstrategie die Erzeugung der jeweils maximal erlaubten Leistung aus dem Wind zu Grunde gelegt, nicht der optimale Arbeitspunkt des gesamten Netzes. Die Gewaehrleitung der transienten Stabilitaet der doppelt gespeisten ASM war ein Schwerpunkt dieser Arbeit. Es konnte ein neues Verfahren zur Verbesserung der transienten Stabilitaet entwickelt werden, dass in dieser Arbeit vorgestellt wurde [29]. Dieses besteht in der Stuetzung der Spannung am Zwischenkreis des Rotorumrichters waehrend und kurz nach dem Kurzschlusse durch eine am Zwischenkreis angeschlossene externe Spannungsquelle. Eine Untersuchung basierend auf der stationaeren Drehmoment-Schlupf-Kennlinie vor dem