WorldWideScience

Sample records for arbeiten nach beendigung

  1. Onlinestudie: Wissenschaftliches Arbeiten im Web 2.0

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Moskaliuk, Johannes

    2009-07-01

    Full Text Available Das Web 2.0 eröffnet Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern neue Möglichkeiten mit Wissen und Informationen umzugehen: Das Recherchieren von Informationen und Quellen, der Austausch von Wissen mit anderen, das Verwalten von Ressourcen und das Erstellen von eigenen Inhalten im Web ist einfach und kostengünstig möglich. Dieser Artikel thematisiert die Bedeutung des Web 2.0 für den Umgang mit Wissen und Informationen und zeigt auf, wie durch die Kooperation vieler Einzelner das Schaffen von neuem Wissen und von Innovationen möglich wird. Diskutiert werden der Einfluss des Web 2.0 auf die Wissenschaft und mögliche Vor- und Nachteile der Nutzung. Außerdem wird ein kurzer Überblick über Studien gegeben, die die Nutzung des Web 2.0 in der Gesamtbevölkerung untersuchen.Im empirischen Teil des Artikels werden Methode und Ergebnisse der Befragungsstudie „Wissenschaftliches Arbeiten im Web 2.0“ vorgestellt. Befragt wurden Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler in Deutschland zur Nutzung des Web 2.0 für die eigene wissenschaftliche Arbeit. Dabei zeigt sich, dass insbesondere die Wikipedia von einem Großteil der Befragten intensiv bis sehr intensiv für den Einstieg in die Recherche verwendet wird. Die aktive Nutzung des Web 2.0, z.B. durch das Schreiben eines eigenen Blogs oder dem Mitarbeiten bei der Online-Enzyklopädie Wikipedia ist bis jetzt noch gering. Viele Dienste sind unbekannt oder werden eher skeptisch beurteilt, der lokale Desktopcomputer wurde noch nicht vom Web als zentraler Speicherort abgelöst.

  2. Über die verwendung des begriffes „varietät” in taxonomischen arbeiten

    NARCIS (Netherlands)

    Lanjouw, J.

    1932-01-01

    Wenn man bei dem Studium von Monographien und sonstigen systematischen Arbeiten darauf achtet, in welcher Weise die verschiedenen Autoren den Begriff „Varietät” benutzen, bemerkt man sofort, wie in dieser Hinsicht grosze Willkür herrscht. Nicht nur ist die Begrenzung des Begriffes sehr variabel (cf.

  3. Legal protection in the course and after the completion of procedures for awarding concessions in the energy management and water management; Rechtsschutz im Laufe und nach Beendigung des Konzessionsvergabeverfahrens in der Energie- und Wasserwirtschaft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Byok, Jan [Kanzlei Dr. Jan Byok, Duesseldorf (Germany); Dierkes, Mathias [Gelsenwasser AG, Recklinghausen (Germany)

    2012-07-15

    Water management concessions as well as energy management concessions are classified as service concessions or are treated in accordance to the principles of service concessions. The concessions are excluded from the regime of European procurement law and German antitrust law. Companies with an interest in a concession to be awarded are not situation without rights. Companies can review certain decisions judicially in connection with the awarding of concessions. The procedural question raises which legal process can be pursued in order to achieve an effective legal protection by the relevant interested party.

  4. n/Ach Among Agricultural and Business Entrepreneurs of Delhi

    Science.gov (United States)

    Singh, Narayan Prasad

    1970-01-01

    Given the wide acceptance of n/Ach in current research as a critical non-economic variable affecting entrepreneurship, the present study tests Atkinson's hypothesis of n/Ach--that individuals with high n/Ach are more susceptible to changes in economic opportunities than their counterparts with low n/Ach. (SE)

  5. Von Kalifornien nach Taxham / Katri Soe

    Index Scriptorium Estoniae

    Soe, Katri, 1971-

    2005-01-01

    Neljas osa magistritööst "Von Kalifornien nach Taxham: Formen und Strukturen der Kommunikation in Peter Handkes Romanen "Der kurze Brief zum langen Abschied" und "In einer dunklen Nacht ging ich aus meinem stillen Haus"" (Tartu, 2000. Juhendaja: Claus Sommerhage)

  6. Zuwanderung nach Österreich. Integrationspolitische Herausforderungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heinz Faßmann

    2016-12-01

    Full Text Available ENGLISH: Since the early 1960ies, Austria has become an immigration country against its will. In the beginning, the migration of Guestworkerswas a flexible supplement of the national labour market. Gradually it developed towards a permanent immigration.With the accession to the European Union Austria became a part of the common European migration era. The immigration fromthird countries lost importance, the immigration from other member states gained. Beside, Austria was always a target countryfor asylum seekers. The structural characteristics of the immigrants as well as the historical context showed some changes. Therefore,the integration processes happened differently. While the integration of the immigrants from other member states –especially from Germany – performed conflict – free and quick, the integration of the guestworkers and their descendants proceededonly stepwise. A similar stepwise and long lasting integration process can be expected for the asylum seekers due totheir qualification and their cultural background. Therefore, the cultural diversity will increase and it is not always an enrichmentonly, but also a reason of conflicts about the valid societal perspectives. DEUTSCH: Österreich hat sich seit den 1960er zu einem Einwanderungsland wider Willen entwickelt. Anfangs war die Zuwanderung vonGastarbeiterInnen eine flexible Ergänzung des nationalen Arbeitsmarktes. Nach und nach entwickelte sich daraus aber eine dauerhafteZuwanderung. Mit dem Beitritt zur Europäischen Union wurde Österreich auch Teil eines Europäischen Wanderungsraums.Die Zuwanderung aus den Drittstaaten verlor an Bedeutung, die Zuwanderung aus anderen Mitgliedstaaten der EuropäischenUnion wurde wichtiger. Daneben war Österreich auch immer wieder Aufnahmeland von Asylwerbern. Die strukturellenMerkmale der Zugewanderten und der zeitliche Kontext der Zuwanderung waren ungleich. Daher verliefen auch die Integrationsprozessesehr unterschiedlich. W

  7. Zukunftssicherung für die Zeit nach der Krise

    OpenAIRE

    Ackermann, Karl-Friedrich; Wehner, Martina

    2009-01-01

    Die Studie berichtet zusammenfassend über die Ergebnisse der 9. HR-Expertenbefragung mit der Zeitschrift „Personalwirtschaft“ zum Thema „Employer Branding“. Berichtet wird über die Verbreitung des Employer Branding, die dabei verfolgten Ziele und die Instrumente, mit denen ein erfolgreiches Employer Branding realisiert werden kann. Eng damit verbunden sind ergänzende Fragen nach den Einflussfaktoren und den Gestaltungsmöglichkeiten der Arbeitgebermarke sowie nach den eingesetzten Methoden zur...

  8. Erkenntnistheoretische Modelle und Realismusdefinitionen nach 1950

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Klavdija Hrenko Podergajs

    2009-12-01

    Full Text Available Die Postmoderne wird als Verfassung radikaler Pluralität verstanden, die (einheitlichen Definitionen der Begriffe Original, Individuum, Wahrheit und Wirklichkeit werden problematisch. Da alles ein Konstrukt ist, kann auch der Realismusbegriff nicht mehr einheitlich definiert werden. Der Beitrag zeigt, dass der Bezug des ,modernen' erkenntnis-theoretischen Diskurses auf den literaturwissenschaftlichen dazu führt, dass die Frage nach der dargestellten Realität im literarischen Werk nicht mehr zu beantworten ist. In diesem Sinn kann von einer dritten, Entwicklungs-phase' des Realismus gesprochen werden: Dem ,realen' Realismus, der nicht mehr vortäuscht, dass es die Realität sei, die dargestellt wird, sondern es wird offen zugestanden, dass es etwas Erdachtes sei, das jedoch den Effekt hervorrufen kann, wahr (real zu sein. Um terminologischen Unklarheiten aus dem Weg zu gehen, wäre es m. E. besser voneiner realistischen Schreibweise zu sprechen als von einem Realismus, da der Begriff zu sehr an den literaturhistorischen Kontext gebunden ist und viele Konnotationen enthält.

  9. The Prevalence of Power-Sharing: Exploring the Patterns of Post-Election Peace Die Verbreitung von Power-Sharing: Bedingungen für eine friedliche Entwicklung nach Wahlen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anna K. Jarstad

    2009-01-01

    Statistiken aus der Post-Accord Elections (PAE Datensammlung, die in diesem Artikel präsentiert werden, haben gleichwohl ergeben, dass Frieden, Power-Sharing und Demokratie eng miteinander verflochten sind; Friedensabkommen sehen heute in den meisten Fällen sowohl Power-Sharing als auch Wahlen vor. Im Gegensatz zu früheren Forschungen, die von der Annahme ausgingen, das Power-Sharing ein Instrument zur Beendigung von Gewalt darstellt, belegen die Daten, dass der Konflikt häufig nach Unterzeichnung eines Abkommens fortlebt, auch wenn Regelungen zur Machtteilung vorgesehen sind. Dass Power-Sharing Wahlen begünstigt, lässt sich nicht belegen; im Gegenteil, es kommt häufiger vor, dass nach einem Friedensprozess ohne Power-Sharing-Abkommen Wahlen abgehalten werden. Eine Periode der Machtteilung vor Wahlen scheint eine anschließende friedliche Entwicklung nicht zu fördern; Wahlen sind in diesem Fall ähnlich konfliktreich wie Wahlen, die nach Friedensvereinbarungen ohne Machtteilungsklauseln abgehalten wurden. Als gute Nachricht kann gelten, dass Power-Sharing keinen negativen Effekt auf eine friedliche Entwicklung nach Wahlen zu haben scheint.

  10. 76 FR 77696 - Establishment of the Naches Heights Viticultural Area

    Science.gov (United States)

    2011-12-14

    ... petition and USGS maps. The USGS topographical maps of Naches, Selah, Yakima West, and Wiley City are used... aerial photo submitted with the petition. Elevations gradually rise heading west and northwest of the... edge of the proposed viticultural area. From this point, the cliffs rise to 1,400 feet, according to...

  11. Wasserstoffenergietechnik. Vertiefende Arbeiten: Endbericht

    OpenAIRE

    Morovic, Tihomir; Pilhar, Rita; Witt, Barbara

    1988-01-01

    A comprehensive assessment of different energy systems from the economic point of view has to be based on data showing all relevant costs incurred and benefits drawn by the society from the use of such energy systems, i.e. internal costs and benefits visible to the energy consumer as prices paid for power supplied, as well as external costs and benefits. External costs or benefits of energy systems cover among other items employment or wage standard effects, energy-induced environmental impac...

  12. Gegen das Vergessen arbeiten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sonja Hilzinger

    2001-03-01

    Full Text Available Der Sammelband widmet sich aus der Perspektive der Geschlechterforschung der Beschäftigung mit der gesellschaftspolitischen und pädagogischen Aufgabe, wie die Erinnerung an den Holocaust, an die Verfolgten, Widerständigen und Exilierten im kollektiven Gedächtnis unserer Gesellschaft zu verankern ist.

  13. Suche nach Charginos in 4 Jet Ereignissen bei LEP2

    CERN Document Server

    AUTHOR|(CDS)2086503

    1997-01-01

    Zum heutigen Tag sind der Hochenergiephysik einige Hundert Teilchen und Teilchenzustände bekannt, die dem Anschein nach auf sehr komplexe Weise wechselwirken und so die beobachtbare Welt konstituieren. Bei näherer Betrachtung sind jedoch nur wenige Teilchen und Wechselwirkungen elementar, in dem Sinne, dass die übrigen sich als aus ihnen zusammengesetzt ansehen lassen. Die Frage, wie man diese elementaren Teilchen und ihre fundamentalen Wechselwirkungen systematisch beschreiben kann, beantwortet das Standardmodell der Elementarteilchenphysik. Es verwendet das Spektrum der fundamentalen Materie, die inneren Symmetrieeigenschaften dieses Spektrums und das Eichprinzip, um eine Beschreibung im Rahmen der Quantenfeldtheorie zu formalisieren. Das Standardmodell leistet so eine prinzipielle Beschreibung der bis heute betrachteten Hochenergiephysik. Dabei treten allerdings einige Probleme auf, die es attraktiv erscheinen lassen, das Standardmodell um eine weitere Symmetrieeigenschaft zu erweitern, nämlich um die ...

  14. Long-term results after fibroid embolization; Langzeitergebnisse nach Myomembolisation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueller-Huelsbeck, S. [Medizinischer Klinikverbund Flensburg, Akademisches Lehrkrankenhaus des Universitaetsklinikums Schleswig-Holstein, Abt. Diagnostische und interventionelle Radiologie/Neuroradiologie, Ev.-Luth. Diakonissenanstalt zu Flensburg, Flensburg (Germany)

    2008-07-15

    Fibroids (leiomyoma) are the most frequent benign tumors of the uterus during female reproductive age. In the case of clinical symptoms, uterine artery embolization (UAE) is a well established treatment option for symptomatic fibroids, resulting in promising long-term results. In order to estimate long-term success after UAE, reduction of fibroids and uterus volume is less important than complete improvement and disappearance of fibroid-related symptoms. In addition to a high technical success rate and a low perioperative complication rate, UAE results in high short-term and long-term patient satisfaction (>87%) and improvement of symptoms (>81%). Candidates for UAE should be informed about potential reinterventions in terms of repeated UAE (up to 18% of cases) or surgical treatment options. (orig.) [German] Myome sind die haeufigsten gutartigen soliden Tumoren des weiblichen Genitaltrakts im reproduktiven Alter. Bei klinischen Beschwerden stellt die Uterusarterienembolisation (UAE) zur Therapie des symptomatischen Uterus myomatosus einen fest etabliertes Verfahren dar, das mit viel versprechenden Langzeitergebnissen aufwarten kann. Im Vordergrund der Abschaetzung eines lang andauernden Therapieerfolgs nach UAE stehen weniger die Volumenreduktion eines dominanten Myoms bzw. des gesamten Uterus nach der Behandlung, sondern vielmehr die Besserung oder das voellige Verschwinden der von der Patientin initial vor der UAE angegebenen (myombedingten) Beschwerden. Neben einer hohen technischen Erfolgsrate und geringen perioperativen Komplikationsrate fuehrt die fachkundig durchgefuehrte UAE sowohl im Kurz- als auch Langzeitverlauf zu einem hohen Mass an Patientenzufriedenheit (>87%), verbunden mit einer deutlichen Symptombesserung (>81%). Ueber eine Reintervention (in bis zu ca. 18% der Faelle) im Sinne einer erneuten UAE oder einer operativen Massnahme sollten die Patientinnen allerdings im Vorfeld aufgeklaert werden. (orig.)

  15. Die hyperbare Oxygenierung als ultima ratio bei schwerwiegenden Wundheilungsstörungen nach Salvage-Laryngektomie

    OpenAIRE

    Ahmad, Z; Lorenz, KJ; Tisch, M

    2017-01-01

    Die Salvage-LE nach primärer RCT bei Larynx-Tumoren ist mit einer hohen Komplikationsrate hinsichtlich pharyngokutaner Fisteln und Wundheilungsstörungen assoziiert. Mittels gestielter Lappenplastiken kann diese Situation verbessert werden. Wir berichten über einen Patienten, bei dem nach primärer RCT eines cT3 cn2c M0 G3 Larynx-CA's bei Rezidivsituation eine Salvage-LE notwendig wurde. Intraoperativ wurde der Neopharynx zudem mit einem M. pectoralis-Lappen gedeckt. Nach zunächst unauffälligem...

  16. Philosophische Begleitung für Suche nach «Gottesteilchen»

    CERN Multimedia

    2007-01-01

    Berlin (AP) Der designierte Generaldirektor des europäischen Zentrums für Teilchenphysik CERN in Genf, Rolf-Dieter Heuer, will die Suche nach dem mysteriösen Higgs-Teilchen philosophisch begleiten lassen.

  17. 2012 Puget Sound LiDAR Consortium (PSLC) Topographic LiDAR: Upper Naches River, Washington

    Data.gov (United States)

    National Oceanic and Atmospheric Administration, Department of Commerce — Watershed Sciences, Inc. (WSI) collected Light Detection and Ranging (LiDAR) data of the Upper Naches River Valley and Nile Slide area of interest on September 30th,...

  18. Reger: Vier Tondichtungen nach Arnold Böcklin, Op. 128 / Michael Oliver

    Index Scriptorium Estoniae

    Oliver, Michael

    1990-01-01

    Uuest heliplaadist "Reger: Vier Tondichtungen nach Arnold Böcklin, Op. 128, Variations and Fugue on a Theme of J. A. Hiller, Op. 100. Royal Concertgebouw Orchestra, Neeme Järvi" Chandos ABRD 1426. ABTD 1426. CHAN 8794

  19. Metatheoriebildung in der dialogischen Konfliktbearbeitung – ein konzeptioneller Vorschlag am Beispiel der Konflikttransformation nach Galtung und des Konfliktmanagements nach Glasl und des Integralen Ansatzes nach Wilber

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karim Fathi

    2010-07-01

    really integrated Peace and Conflict Researcher should be familiar with epistemological and heuristic contexts, but also metatheoretical and theoretical contexts as well. Abstract - Deutsch Angesichts immer komplexerer Konflikte in der Friedens- und Konfliktforschung (Friedens- und Konfliktforschung sind Metatheorien von Nöten, die diese unübersichtliche Vielfalt unterschiedlicher Methoden zu integrieren vermögen. Im Rahmen des vorliegenden Papers soll hierzu ein konzeptioneller Vorschlag skizziert werden, indem zwei holistische und bekannte Ansätze der mediativen Konfliktbearbeitung in einem integrativen Kontext diskutiert werden:- Der Konfliktmanagement-Ansatz nach Prof. Dr. Friedrich Glasl (2004.- Die Transcend-Methode nach Prof. Dr. Johan Galtung (2000. Den theoretischen Rahmen, auf den sich die Überlegungen dieser Arbeit stützen, liefert der Integrale Ansatz (IA von Ken Wilber (2001 – eine viel diskutierte philosophische „Theorie von Allem“, die im Rahmen der Friedens- und Konfliktforschung jedoch noch weitgehend unberücksichtigt geblieben ist. Daher ist es im Rahmen der Arbeit von weiterem Interesse den IA auf seinen Mehrwert für eine integrierte Friedens- und Konfliktforschung zu untersuchen.Die Untersuchung verlief wie folgt: 1. Vorstellung der in der Untersuchung berücksichtigten Ansätze: a. Der Konfliktmanagement-Ansatz von Glasl unterscheidet eine Vielzahl von Kategorien und Ansatzmomenten, die ein komplexes Interventionsspektrum ergeben. Sehr wichtig ist hierbei unter anderem die Berücksichtigung von Eskalationsstufen, die eine Unterscheidung zwischen perzeptions- (niedrige Eskalation, gefühls- (mittlere Eskalation und verhaltensorientierten (hohe Eskalation Maßnahmen ermöglichen. b. Die Konflikttransformation nach Galtung zeichnet sich unter anderem durch dreigeteilte Schematisierungen aus, die ein komplexes Verständnis von Gewalt (direkt, kulturell, strukturell, Konflikt (Verhalten, Annahmen, Widerspruch und Frieden (Gewaltlosigkeit

  20. Philosophische Begleitung für Suche nach »Gottesteilchen«

    CERN Multimedia

    2007-01-01

    Berlin_Der designierte Generaldirektor des europäischen Zentrums für Teilchenphysik CERN in Genf, Rolf-Dieter Heuer, will die Suche nach dem mysteriösen Higgs-Teilchen philosophisch begleiten lassen. Der Dialog zwischen Naturwissenschaftlern und Philosophen sei wichtig, sagte der Hamburger Experimentalphysiker am Montag im Deutschlandradio Kultur.

  1. 76 FR 30060 - Proposed Establishment of the Naches Heights Viticultural Area (2009R-107P)

    Science.gov (United States)

    2011-05-24

    ... plateau area in Yakima County, Washington, according to the petition and USGS maps. The USGS topographical.... Elevations gradually rise heading west and northwest of the Naches Heights into the Cascade Mountains and the..., the cliffs rise to 1,400 feet, according to the USGS maps. The highest elevation of the plateau...

  2. Folgebewertung im vorratsvermögen - Fallstudie zur Vorgehensweise nach IFSR und HGB

    DEFF Research Database (Denmark)

    Quick, Reiner; Warming-Rasmussen, Bent

    2013-01-01

    über die wichstigsten Normen zur Folgebeweriung nach IFSR und HGB sowie zu deren Auslegung. Es schliessen sich ein Fallbeispiel und ein Vorschlag zu dessen Lösung an, in dessen Mittelpunkt sinkende Zeitwerte, die Frage des für die Folgebewerunng relevanten Markts und das Zuschreibungsgebot stehen....

  3. Differentialindikation zur operativen Therapie der männlichen Inkontinenz nach radikaler Prostatektomie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hübner W

    2005-01-01

    Full Text Available Inkontinenzraten nach radikaler Prostatektomie werden in 3–60 % angegeben [1–7], nach TUR/P etwa 1 % [8]. In den ersten 6 Monaten nach der Operation besteht die Möglichkeit einer Besserung der Symptomatik durch konservative Maßnahmen, nach mehr als 6 Monaten sind die Chancen, eine schwere Inkontinenz ohne operativen Eingriff zu heilen, nur noch gering. Ab diesem Zeitpunkt kann daher die Indikation zur operativen Sanierung einer Inkontinenz gestellt werden. Zur operativen Therapie der männlichen Inkontinenz stehen heute eine Reihe von Verfahren zur Verfügung, die sich in therapeutischem Potential, Komplexität, Preis, Limitierungen und Langzeiterfahrungen zwar unterscheiden, aber dennoch in vielen Fällen beim Versagen einer Methode auch alternativ eingesetzt werden können. Wir sind daher heute in der glücklichen Lage, in vielen Fällen für einzelne Patienten sogar mehrere Therapieoptionen anbieten zu können.

  4. Anne von Streit: Entgrenzter Alltag – Arbeiten ohne Grenzen? Das Internet und die raum-zeitlichen Organisationsstrategien von Wissensarbeitern. Bielefeld: transcript Verlag 2011.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tanja M. Brinkmann

    2012-05-01

    Full Text Available Anne von Streit geht in dieser Veröffentlichung ihrer Dissertation der Fragestellung nach, wie sich die räumlich und zeitlich flexibilisierten Arbeitsbedingungen auf die Alltagsgestaltung von selbständigen Frauen und Männern in der Internetbranche auswirken. Als Geographin geht es ihr dabei nicht nur um zeitliche, sondern auch um räumliche Entgrenzungsprozesse. Diese teildisziplinäre Grenzüberschreitung liefert einige Erkenntnisse. In der durchaus geschlechtersensiblen Studie mit einem komplexen, vorwiegend qualitativen Design kann die Autorin aus geschlechterbezogener Perspektive sowohl deutliche Unterschiede wie auch Homogenitäten zwischen den Geschlechtern nachweisen. Dieses genauer auszubuchstabieren und zu begründen, bleibt sie jedoch weitgehend schuldig.In this published dissertation, Anne von Streit considers the question of how the flexibilization of spatial and temporal working conditions of self-employed women and men in the internet industry affects their daily routine. As a geographer, she is not only interested in temporal, but also in spatial processes of debordering. This subdisciplinary border crossing leads to several insights. In this, indeed gender-sensitive, study with a complex and mainly qualitative design, the author is able to prove, from a gender-related perspective, both striking differences and homogeneities between the genders. However, she largely fails to explain and spell this out in more detail.

  5. Neuronale Grundlagen der Persönlichkeit nach Gray: Ein Vergleich von Ego-Shooter-Spielern und -Nicht-Spielern

    OpenAIRE

    Chiossi, Clarissa

    2013-01-01

    Hintergrund: Das Spielen von Computerspielen ist ein viel diskutiertes Thema. Auf der Suche nach Auswirkungen des Spielens lassen sich einige Studien finden, die Veränderungen im Erleben und Verhalten zeigen [6-8]. Bei der Frage nach der Ursache hierfür, müssen Aspekte wie Persönlichkeit, Hirnphysiologie, neuronale Grundlagen und Genetik untersucht und diskutiert werden. Der bekannte Persönlichkeitsforscher J. Alan Gray beschreibt in seiner Reinforcement Sensitivity Theory (RST) drei verschie...

  6. Imaging of postarthroscopic complications after knee injuries; Bildgebung postarthroskopischer Komplikationen nach Knieverletzungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schueller-Weidekamm, C. [Medizinische Universitaet Wien, Abteilung fuer Neuroradiologie und muskuloskelettale Radiologie, Klinik fuer Radiodiagnostik, Wien (Austria); Skrbensky, G. von [Medizinische Universitaet Wien, Klinik fuer Orthopaedie, Wien (Austria)

    2012-11-15

    The most common joint injuries in professional and recreational sports participants and also in the total population are knee injuries. Arthroscopy is indicated if this modality will improve the patient outcome and potential long-term complications can be avoided. Although uncommon, complications following arthroscopy are mostly evaluated by magnetic resonance imaging (MRI). For planning further therapy strategies following postarthroscopic complications, e.g. if anterior cruciate ligament (ACL) reconstruction is required, digital radiographs and computed tomography (CT) are helpful. This article provides an overview of the different procedures for surgical treatment which are a prerequisite for the analysis of postarthroscopic images. In addition typical complications after treatment of meniscal and chondral injuries as well as after ACL reconstruction are described and typical signs in MRI, radiography and CT are explained in detail. (orig.) [German] Kniegelenkverletzungen sind nicht nur bei Profisportlern, sondern auch in der Gesamtbevoelkerung die haeufigsten Gelenkverletzungen. Die Indikation zur arthroskopischen Operation wird gestellt, wenn im Vergleich zur konservativen Therapie ein besseres Ergebnis postarthroskopisch zu erwarten ist und potenzielle Spaetkomplikationen verhindert werden koennten. Die selten aber dennoch auftretenden postarthroskopischen Komplikationen werden zumeist mit der Magnetresonanztomographie (MRT) abgeklaert. Zur weiteren Therapieplanung nach Komplikationen, z. B. wenn eine Kreuzbandrevision notwendig ist, sind die digitale Projektionsradiographie und die Computertomographie (CT) hilfreich. Dieser Artikel bietet eine kurze Uebersicht ueber die unterschiedlichen Operationstechniken, die eine Voraussetzung fuer das Verstaendnis der bildgebenden postoperativen Veraenderungen sind. Weiter wird auf die haeufigsten Komplikationen nach Meniskus- und Knorpeloperationen sowie nach vorderer Kreuzbandrekonstruktion und den damit

  7. Lokale Depolarisations- und Repolarisationsstörungen in denerviertem Myokard bei Patienten nach Herzinfarkt

    OpenAIRE

    Hierl, Alexander Christoph

    2007-01-01

    Nach Myokardinfarkt ist die regionale Schädigung der autonomen sympathischen Innervation häufig ausgeprägter als die des Myokards. Dieser Unterschied wird als Tl-MIBG-Mismatch bezeichnet und beschreibt das Ausmaß des sympathisch denervierten aber funktionsfähigen Myokards. Ergebnisse aus tierexperimentellen Studien deuten darauf hin, dass die elektrophysiologischen Abläufe in diesem Myokard gestört sind. Unklar bleibt allerdings, welche Veränderungen im Oberflächen-EKG durch diese Denervierun...

  8. Das Arbeitsgedächtnis nach zu langem Schlaf. Eine transversale, psychometrische Studie

    OpenAIRE

    Wolgast, Anett; Neuf, Hartmut

    2015-01-01

    Das Arbeitsgedächtnis spielt nach den Erkenntnissen der kognitiven Psychologie eine zentrale Rolle für die menschliche Informationsverarbeitung, da es jene Instanz ist, in der alle momentanen, bewussten, sinnlichen oder aus dem Langzeitgedächtnis geladenen Inhalte zusammenlaufen. Die Leistungsfähigkeit des Arbeitsgedächtnisses wird durch personale und situative Faktoren bestimmt; auch das individuelle Schlafverhalten bzw. die Schlafmenge können das Arbeitsgedächtnis beeinträchtigen. Somit kön...

  9. Einschätzung des PSA-Rezidivs nach kurativer Therapie des Prostatakarzinoms

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Weißbach L

    2004-01-01

    Full Text Available Das in die Nachsorge kurativ behandelter Patienten mit Prostatakarzinom aufgenommene PSA-Monitoring schafft einen neuen klinischen Status. Wir haben es jetzt mit einem "bio-chemisch Kranken" zu tun, bei dem nicht selten kein lokales Rezidivgeschehen und schon gar nicht eine Fernmetastasierung nachgewiesen werden kann. Um zwischen der lokalen und systemischen Erkrankung unterscheiden zu können, hat man sich früher der "pathohistologischen Prädiktion" bedient. Hierauf beruht auch ein großer Teil der häufig eingesetzten Nomogramme. Mit der Bestimmung der PSA-DT ist eine Methode in das diagnostische Repertoire aufgenommen worden, die nach weiterer Evaluierung dazu dienen könnte, lokale Maßnahmen (RT nach RP oder Salvage-Prostatektomie, HIFU bzw. Kryotherapie oder eine Androgendeprivation vorzunehmen. Vieles deutet darauf hin, daß wir in Zukunft nicht nur mit einer Berechnung der PSA-DT die lokale von der systemischen Progression unterscheiden können, sondern auch das Übergangsstadium zur klinischen Metastasenerkrankung voraussagen und das Risiko, am Prostatakrebs zu sterben, einschätzen können.

  10. „Das zweite Leben“ der Theresienstadt-Filme nach dem Zweiten Weltkrieg

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eva Strusková

    2016-05-01

    Full Text Available Das Filmmaterial, das zwischen 1942 und 1945 im Ghetto von Theresienstadt entstanden ist, galt lange Zeit als verschollen. Archivfunde und  Ergebnisse historischer Untersuchungen der letzten Jahrzehnte ermöglichen es erstmals, die Wege der einzelnen Filmfragmente nach 1945 in verschiedene internationale Archive nachzuvollziehen. Dokumente, die vor Kurzem im Archiv der ehemaligen tschechoslowakischen Staatssicherheit  StB (heute: Archiv bezpečnostních složek in Prag aufgetaucht sind, wurden zu einer neuen Informationsquelle über die Produktion des umstrittenen Propagandafilms Theresienstadt. Ein Dokumentarfilm aus dem jüdischen Siedlungsgebiet (1944-45. Sie geben Aufschluss über den  Prozess um den inoffiziellen Verkaufvon Bestandteilen des Films nach Westdeutschland, der Mitte der 1960er in Prag stattfand. In diesem Artikel wird die Nachkriegsgeschichte der Aufnahmen aus dem Ghetto von Theresienstadt, die eine der Schlüsselquellen für historische Studien und Veröffentlichungen über den Holocaust geworden sind, anhand von Archivstudien rekonstruiert. Der Artikel enthält  zwei Schautafeln zur Provenienz und Historie der Fragmente, die aufzeigen, wie und wann sie in europäische und israelische Archive gelangt sind.

  11. Prävention und Rehabilitation nach radikaler Prostatektomie - Teil 1: Erektile Dysfunktion

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Böck JC

    2010-01-01

    Full Text Available Obwohl die nervenschonende Operationstechnik die radikale Prostatektomie revolutioniert hat, bleibt die erektile Dysfunktion eine relevante Komplikation. Ihre Häufigkeit hängt von zahlreichen nicht bzw. mehr oder weniger gut beeinflussbaren Faktoren ab. Zur Prävention der erektilen Dysfunktion nach radikaler Prostatektomie eignen sich die Umstellung bestimmter Lebensgewohnheiten, die Elimination spezifischer Risikofaktoren und die Prävention und Behandlung von Komorbiditäten, welche die erektile Funktion ungünstig beeinträchtigen. Die nervenschonende Operationstechnik weist eine deutlich geringere Nebenwirkungsrate auf, ist aber bei kapselüberschreitender Tumorausbreitung keine Option. Einige spezielle Operationstechniken und der Verzicht auf Elektrokauter können ebenfalls als präventiv eingestuft werden. Die frühe postoperative penile Rehabilitation (pharmakologisch und mit Vakuum-Erektionspumpen besitzt schon heute einen hohen klinischen Stellenwert. Studien mit hohem Evidenzgrad und klinische Leitlinien liegen derzeit noch nicht vor.

  12. Retrospektive Analyse von56 Weichteildefekten nach einzeitiger Rekonstruktion unter Verwendung von Dermisersatzpräparaten.

    Science.gov (United States)

    Gümbel, Denis; Ackerl, Martin; Napp, Matthias; Daeschlein, Georg; Spranger, Nikolai; Stope, Matthias B; Ekkernkamp, Axel; Matthes, Gerrit

    2016-06-01

    Der Verschluss von Wunden mit ausgeprägtem Weichteilschaden stellt eine chirurgische Herausforderung dar und erfordert häufig umfangreiche plastische Operationen sowie freie Lappenplastiken. Die Kombination von Dermisersatzpräparaten und Spalthauttransplantationen ist eine innovative Methode die zur Versorgung von komplexen Verletzungen der Extremitäten angewandt werden kann. Wir haben diese Technik in das Standard-Handwerkszeug bei komplexen Verletzungen der Extremitäten aufgenommen. Die klinischen Ergebnisse von 56 behandelten Patienten werden vorgestellt. In 44 Fällen (78,6 %) wurde die beschriebene Methode an Defekten der unteren Extremitäten verwendet, einschließlich sieben Personen (12,5 %), die sich einer Stumpfdeckung nach Amputation unterzogen. Zwölf Defekte (21,4 %) befanden sich an den oberen Extremitäten. In zwei Fällen (3,6 %) wurde die Matriderm(®) -Matrix verwendet, um Nerven von unmittelbar angrenzenden chirurgischen Implantaten zu schützen. Bei 41 Patienten (73,2 %) kam es zur Einheilung des Transplantats ohne Komplikationen. Fünfzehn Patienten (26,8 %) zeigten eine gestörte Wundheilung nach Defektverschluss, die unter konservativer Therapie zur Ausheilung gebracht werden konnte. Ein Patient (1,8 %) zeigte ein Transplantatversagen, was eine Revisionsoperation erforderlich machte. Umfangreiche plastische Rekonstruktionen mussten bei keinem Patienten angewandt werden. Bei Fällen, in denen ausgedehnte plastische Operationen nicht möglich oder nicht erwünscht sind, ist die Verwendung von Dermisersatzpräparaten in Kombination mit Spalthauttransplantationen eine vielversprechende Alternative zum Wundverschluss bei ausgedehnten Weichteilschäden. © 2016 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  13. Berichtigung von P. G. Krause

    NARCIS (Netherlands)

    Krause, Paul Gustaf

    1888-01-01

    In meiner Arbeit »Ueber Tertiäre, Cretaceïsche und Aeltere Ablagerungen aus West-Borneo” (Dieser Band, Seite 169 ff.) habe ich eine neue, tertiäre Corbula- Art, Corbula borneensis nov. sp. benannt. Wie ich sogleich nach Beendigung des Druckes bemerke, habe ich übersehen, dass dieser Name bereits für

  14. Pelvic insufficiency fractures after radiotherapy of gynecologic tumors; Osteoradionekrose nach Strahlentherapie gynaekologischer Tumoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoeller, U.; Hoecht, S.; Hinkelbein, W. [Freie Univ. Berlin (Germany). Universitaetsklinikum Benjamin Franklin, Abt. fuer Strahlentherapie; Wudel, E. [Freie Univ. Berlin (Germany). Universitaetsklinikum Benjamin Franklin, Abt. fuer Radiologie und Nuklearmedizin

    2001-06-01

    13 Patientinnen zusaetzlich eine Osteodensitometrie. Die Patientinnen waren adjuvant (n=29) bzw. primaer (n=18) ueber opponierende Felder mit 18-MeV-Photonen mit 46 Gy und Brachytherapie (15-39 Gy) bestrahlt worden. Die mediane Nachbeobachtungszeit betrug 36 Monate. Ergebnisse: Bei sieben Patientinnen trat eine Osteoradionekrose median 11 Monate nach Therapie (minimal 2 Monate) auf. Bei allen Patientinnen traten maessige bis starke Schmerzen im Beckenring auf, die bei fuenf Patientinnen ohne spezifische Therapie nach 5-28 Monaten ganz/teilweise reversibel waren. Bei Erstuntersuchung zeigten sich mit einer Ausnahme szintigraphisch starke Anreicherungen im Ileosakralgelenk und/oder Os sacrum, die mit Infraktionen (CT) korrelierten. Bei den 40 zeitgleich behandelten Patientinnen traten keine Schmerzen, keine intensiven, aber vier maessiggradige szintigraphische Mehranreicherungen (CT unauffaellig) im Feld auf. Drei von vier untersuchten Patientinnen mit Osteoradionekrosen hatte eine Osteoporose im Vergleich zu sieben von neun untersuchten Patientinnen ohne Osteoradionekrosen. Schlussfolgerung: Im Beckenbereich koennen lumbosakraler Schmerz und Sklerose/Fraktur auf eine Osteoradionekrose hinweisen, die schon im ersten Jahr nach Therapie manifest werden kann und von einer ossaeren Metastasierung differenziert werden sollte. (orig.)

  15. Radiological intervention in postoperative complications following liver transplantation; Interventionelle radiologische Verfahren bei postoperativen Komplikationen nach Lebertransplantation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Berger, H. [Inst. fuer Radiologische Diagnostik, Klinikum Grosshadern, Univ. Muenchen (Germany); Staebler, A. [Inst. fuer Radiologische Diagnostik, Klinikum Grosshadern, Univ. Muenchen (Germany); Kunzfeld, A. [Inst. fuer Radiologische Diagnostik, Klinikum Grosshadern, Univ. Muenchen (Germany); Zuelke, C. [Chirurgische Klinik und Poliklinik, Klinikum Grosshadern, Univ. Muenchen (Germany); Anthuber, M. [Chirurgische Klinik und Poliklinik, Klinikum Grosshadern, Univ. Muenchen (Germany); Kraemling, H.J. [Chirurgische Klinik und Poliklinik, Klinikum Grosshadern, Univ. Muenchen (Germany)

    1997-03-01

    Purpose: Postoperative complications contribute significantly to the morbidity and mortality of liver transplant patients. The management of these complications requires a multidisciplinary approach in which interventional radiology plays an integral role. Indications, techniques, and results of radiological interventions in the management of the liver transplant patient are presented. Material and methods: During a 10-year period, 52 out of 420 liver transplant recipients underwent radiological interventions, including angioplasty (n=20), embolization (n=2), percutaneous drainage (n=11), and biliary interventions (n=19). Results: Nine out of ten arterial stenoses located at the anastomoses (n=8), within the liver (n=1) and in the coeliac trunk (n=1) were successfully treated by balloon dilatation. Angioplasty of supra- or infrahepatic anastomotic stenoses of the IVC (n=5) provided long-term success only in combination with stent implantation. Portal vein stenoses and chronic thrombosis were treated by balloon dilatation and stent insertion via transhepatic catheterization of the portal vein. Late strictures of bile-duct anastomoses can be managed by ante- or retrograde interventions. If biliary complications are related to inflammatory or septic problems, the prognosis of graft survival is poor. Conclusion: Interventional radiological procedures are very useful in the management of vascular and biliary complications after liver transplantation. These techniques provide a cure in many situations, and thus, surgical interventions may be avoided in selected cases. (orig.) [Deutsch] Die komplexe chirurgisch-technische Operation sowie immunologische und ischaemieverursachte Probleme tragen zur relativ hohen Komplikationsrate nach Lebertransplantation bei, die grundsaetzlich organ- bzw. lebensbedrohlich fuer den Patienten sind. Interventionelle radiologische Techniken sind aufgrund ihres minimal-invasiven Charakters in der klinischen Versorgung dieser Komplikationen

  16. Morphologische Veränderung des Beckenbodens und klinisches Outcome nach Resektionsrektopexie bei Beckenbodeninsuffizienz : Eine explorative, deskriptive Studie anhand der dynamischen Beckenboden-MRT

    OpenAIRE

    Busse, Anika

    2013-01-01

    Der Beckenboden und insbesondere die Beckenbodeninsuffizienz mit ihren Folgeerkrankungen wie anale Inkontinenz und Obstipationen sind nach wie vor ein Tabuthema. Aufgrund der steigenden Prävalenz, der damit verbundenen steigenden Kosten für das Gesundheitssystem und aufgrund der deutlichen Beeinflussung der Lebensqualität ist es wichtig effektive diagnostische Möglichkeiten und Therapien zu besitzen. Ziel dieser vorliegenden Studie sollte es somit sein das Outcome nach Resektionsrektopexie be...

  17. Spielräume des sozialen Subjekts: Simon Stone inszeniert Rocco und seine Brüder nach Luchino Visconti

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Judith Frömmer

    2016-03-01

    Full Text Available In seiner Theater-Adaptation von Luchino Viscontis Film Rocco e i suoi fratelli inszeniert Simon Stone in den Münchner Kammerspielen das Drama einer italienischen Familie als modernes Migrationsdrama. Die Kollision etablierter räumlicher Ordnungen der globalisierten Welt findet ihr ästhetisches Widerlager im theatralischen Spiel der Figuren, das gleichzeitig die Suche nach dem Ort des Theaters performiert.

  18. Narrative Expositionstherapie (NET) für Menschen nach Gewalt und Flucht : Ein Einblick in das Verfahren

    OpenAIRE

    Schauer, Maggie; Elbert, Thomas; Neuner, Frank

    2017-01-01

    Die Narrative Expositionstherapie (NET) ist ein effizientes Kernelement der Behandlung von Kindern und Erwachsenen, die unter den Folgen von Mehrfach- und Komplextraumatisierung nach Gewalt und Flucht leiden. Die chronologische Erarbeitung einer Narration, der individuellen Lebensgeschichte in der NET ermöglicht Traumaüberlebenden eine Gesamtschau ihres Lebens und so die Integration der Lebenserfahrungen in den biografischen Zusammenhang. Sie aktiviert Ressourcen und erlaubt korrigierende Bez...

  19. Prävention und Rehabilitation nach radikaler Prostatektomie - Teil III: Penisverkürzung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Böck JC

    2011-01-01

    Full Text Available Die Penisverkürzung ist eine weniger bekannte und weniger ausgiebig untersuchte, für die betroffenen Patienten dennoch maßgebliche Komplikation der radikalen Prostatektomie. Ätiologisch besteht zunächst eine reversible, durch erhöhten Sympathikotonus bedingte Frühphase mit Kontraktion der kavernösen glatten Muskulatur und reversibler Reduktion des Penisvolumens. In der Spätphase finden sich ein Verlust der kavernösen glatten Muskelzellen und eine zunehmende Schwellkörperfibrose, die zu einer irreversiblen Abnahme der Penisgröße führen. Prävention und Rehabilitation müssen auf die Optimierung der Schwellkörperoxygenierung abzielen, also auch auf die Erhaltung bzw. rasche Wiederherstellung der erektilen Funktion: Bereits präoperativ sollte eine Umstellung bestimmter Lebensgewohnheiten erfolgen, spezifische Risikofaktoren sollten gemieden und Komorbiditäten behandelt werden. Intraoperativ wirken risikoarme Techniken, insbesondere (soweit nach Maßgabe des T-Stadiums möglich die nervenschonende Präparation präventiv. Die postoperative Rehabilitation beinhaltet pharmakologische (Prostaglandin E1, Phosphodiesterase- 5-Hemmer, hydraulische (Vakuum- Erektionspumpen und thermische Verfahren (lokale Hyperthermie.

  20. Imaging before and after uterine artery embolization; Bildgebende Diagnostik vor und nach Uterusmyomembolisation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kroencke, T.J. [Charite - Universitaetsmedizin Berlin, Radiologische Klinik, Campus Virchow-Klinikum, Berlin (Germany)

    2008-07-15

    Percutaneous catheter-based embolization treatment of symptomatic uterine fibroids has evolved into the most widely used alternative therapeutic approach to surgical treatment worldwide. Uterine artery embolization (UAE) induces infarction of leiomyomas, resulting in ischemic necrosis, hyaline degeneration, and size reduction with resolution of associated symptoms. Published experience suggests that UAE is an effective and reliable option for treating uterine fibroids with high patient satisfaction. Magnetic resonance imaging (MRI) is superior to ultrasonography for determining the site, size and number of fibroids, which is important for establishing the indication for UAE. Other potential advantages of MRI include the option of performing MR angiography (MRA) and obtaining contrast-enhanced images for monitoring the outcome of UAE and assessing possible complications after UAE. (orig.) [German] Die perkutane kathetergestuetzte Uterusmyomembolisation ist inzwischen weltweit die am meisten verbreitete Alternative zur operativen Behandlung des symptomatischen Uterus myomatosus. Der durch Embolisation der Aa. uterinae (Syn. Uterusarterienembolisation, UAE) bewirkte 'Myominfarkt' fuehrt zu ischaemischer Nekrose, hyalinem Umbau und Groessenreduktion der Myome unter Rueckbildung myomassoziierter Beschwerden. Die bisher publizierten Erfahrungen zeigen, dass es sich bei der Embolisation um eine effektive und sichere Methode mit hoher Patientinnenzufriedenheit handelt. Die Magnetresonanztomographie (MRT) ist dem Ultraschall in der fuer die Indikationsstellung wichtigen Beurteilung von Lage, Groesse und Zahl der Myomknoten ueberlegen. Weitere moegliche Vorteile ergeben sich durch den Einsatz der MR-Angiographie (MRA) sowie kontrastmittelunterstuetzter Aufnahmen zur Erfolgskontrolle und Abklaerung von Komplikationen nach Embolisation. (orig.)

  1. INTERFERENZFEHLER IN SCHRIFTLICHEN ARBEITEN MAZEDONISCHSPRACHIGER DEUTSCHSTUDIERENDER

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Biljana Ivanovska

    2015-03-01

    Full Text Available The focus of my research is to analyse, to describe and to explain the interference errors in the area of morphosyntax that occur in the written works of the Macedonian students who are studying German as a foreign language at the Faculty of Philology, the University "Goce Delčev" in Štip, as well as to describe the learning difficulties in studying and acquiring German as a foreign language (GFL. The work consists of two main parts, a theoretical part and a practical part. In the theoretical part, the basic terms and definitions that are closely connected to the subject of this paper are discussed in details. Since the focus of this work lies in particular on the interference at morphosyntactic level, we will ignore the spelling errors, although there were a number of them in the examined texts. Above all, the process of intralingual transfer is brought to the foreground. The results of this paper can serve as a basis for the preparation of teaching materials and GFL-techniques that will facilitate the Macedonian students‟ acquiring German language. In the practical part, the results of the analyzed interference errors in the written paper of the students, were described and explained. A main focus is laid on the morphosyntactic differences between the Macedonian and the German language system and the interference errors in the written works of GFL-students during the foreign language acquisition process.

  2. Gegen das Vergessen arbeiten Working against Oblivion

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sonja Hilzinger

    2001-03-01

    Full Text Available Der Sammelband widmet sich aus der Perspektive der Geschlechterforschung der Beschäftigung mit der gesellschaftspolitischen und pädagogischen Aufgabe, wie die Erinnerung an den Holocaust, an die Verfolgten, Widerständigen und Exilierten im kollektiven Gedächtnis unserer Gesellschaft zu verankern ist.From a gender studies perspective, the anthology engages the socio-political and pedagogical task of anchoring the Holocaust—its persecuted, its resistors and its exiled—in our societies’ collective memory.

  3. Endovascular brachytherapy to prevent restenosis after angioplasty; Endovaskulaere Brachytherapie in der Restenoseprophylaxe nach Angioplastie und Stentimplantation: Eine Uebersicht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wohlgemuth, W.A.; Bohndorf, K. [Klinikum Augsburg (Germany). Klinik fuer Diagnostische Radiologie und Neuroradiologie

    2003-02-01

    Endovascular radiotherapy is the first effective prophylaxis of restenosis after percutaneous transluminal angioplasty (PTA) and stenting. The FDA recently approved two devices for the delivery of intracoronary radiation following coronary artery stenting. Published multicenter, double-blind, randomized trials of intracoronary radiation therapy report good results for preventing in-stent restenosis, while the data for the peripheral circulation are still inconclusive. Beta-emitters are easier applicable and probably also safer, whereas gamma-emitters have been more extensively evaluated clinically so far. Primary indication for endovascular brachytherapy are patients at high risk for restenosis, such as previous restenoses, in-stent hyperplasia, long stented segment, long PTA lesion, narrow residual vascular lumen and diabetes. Data from coronary circulation suggest a safety margin of at least 4 to 10 mm at both ends of the angioplastic segment to avoid edge restenosis. To prevent late thrombosis of the treated coronary segment, antiplatelet therapy with clopidogrel and aspirin are recommended for at least 6 months after PTA and for 12 months after a newly implanted stent. An established medication regimen after radiotherapy of peripheral arteries is still lacking. (orig.) [German] Die endovaskulaere Radiotherapie stellt das erste erfolgreiche Therapiekonzept in der Restenoseprophylaxe nach PTA und Stentimplantation dar. Am 3.11.2000 hat die amerikanische Food and Drug Administration erstmalig zwei Brachytherapiegeraete zur Restenoseprophylaxe nach Koronararterien-Stenting zugelassen. Grosse multizentrische, kontrollierte Studien wurden fuer das koronare Stromgebiet mit positiven Ergebnissen publiziert, die Datenlage im peripheren Stromgebiet ist noch ungenuegend. Beta-Strahler bieten Vorteile in der Anwendung, moeglicherweise auch in der Sicherheit, Gamma-Strahler dagegen sind besser klinisch evaluiert. Die primaere Indikation zur endovaskulaeren Brachytherapie

  4. Digital full field mammography for imaging augmented breasts; Digitale Vollfeldmammographie nach Brustaugmentation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Diekmann, S.; Diekmann, F.; Hamm, B. [Institut fuer Radiologie, Universitaetsklinikum Charite, Berlin (Germany); Hauschild, M. [Klinik fuer Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Universitaetsklinikum Charite, Berlin (Germany)

    2002-04-01

    Purpose. The use of digital full field mammography for imaging augmented breasts.Methods. Images of a sponge, as a tissue equivalent, partly covered with one of three different implants (silicone, silicone/saline, saline) were obtained using digital and film-screen technique. The visualisation of the sponge structure covered by the implant and next to the implant was evaluated by two radiologists. Results were compared to clinical results from 35 patients with implants.Results. Two images with different parameter settings have to be obtained to visualize the covered sponge structure and the structure around the implant with film-screen technique. Digital mammography allows assessment of both areas using one image at different window settings. The assessability of covered structures depends on the type of implant. These results are in keeping with our clinical experiences.Conclusion. Digital mammography allows equal or better assessment of covered and non-covered tissue in augmented breasts without the need for additional exposures. (orig.) [German] Fragestellung. Anwendung der digitalen Vollfeldmammographie nach Mammaaugmentation mit verschiedenen Implantaten.Methodik. In einem Phantomversuch wurde ein Schwamm (Gewebeaequivalent) ueberlagert von 3 verschiedenen Implantaten (Silikon, Silikon/Kochsalz, Kochsalz) in konventioneller und digitaler Technik mit gleichen Parametern geroentgt. Es wurde die Beurteilbarkeit der Schwammstruktur neben und unter dem Implantat in beiden Techniken durch 2 Reader geprueft und den klinischen Erfahrungen bei 35 Patientinnen mit Mammaaugmentation gegenuebergestellt.Ergebnisse. Fuer die Beurteilung von verdecktem Gewebe und unverdecktem Gewebe (simuliert durch den Schwamm) muessen mit konventioneller Film-Folien-Technik zumindest 2 Aufnahmen mit verschiedenen Belichtungsparametern erstellt werden, waehrend durch eine geeignete Fensterung beides mit einer digitalen Aufnahme beurteilt werden kann. Die Beurteilbarkeit der ueberlagerten

  5. Welche Nahrungsergänzungsmittel braucht die Frau nach der Menopause?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Zyriax BC

    2012-01-01

    Full Text Available Nahrungsergänzungsmittel wie Vitamine, Mineralien, Omega-3-Fettsäuren und einige weitere Substanzen finden in den westlichen Ländern weite Verbreitung. In Deutschland nehmen 40 % der Frauen 50 Jahre regelmäßig Supplemente in der Absicht ein, eine adäquate Versorgung zu gewährleisten oder chronische Krankheiten zu vermeiden. Die Mehrheit der Verbraucher berät sich nicht mit ihrem Arzt, was zu inadäquater Dosierung, potenziellen Nebenwirkungen und Interaktionen mit Medikamenten führen kann. Im Unterschied zu Medikamenten dürfen Supplemente ohne Nachweis ihrer Wirksamkeit durch klinische Studien vertrieben werden. Bisher ist die Evidenz für die meisten Supplemente unzureichend, um ihre Anwendung zur Prävention von Krebs oder Herz-Kreislauferkrankungen zu empfehlen. Die Daten von Beobachtungsstudien sind widersprüchlich und Informationen aus randomisierten, kontrollierten Studien fehlen. Daher ist der allgemeine Gebrauch von Supplementen im täglichen Leben eine Gratwanderung zwischen Nutzen und Risiko. Hinsichtlich einer Osteoporose-Prophylaxe werden regelmäßige körperliche Aktivität und eine ausreichende Versorgung mit Kalzium aus der Nahrung und gegebenenfalls eine Supplementierung von Vitamin D empfohlen, insbesondere für Frauen nach der Menopause. Weiterhin ist unter älteren Frauen ein Mangel an Vitamin B12 aufgrund ungenügender Versorgung oder atrophischer Gastritis verbreitet. Mehr Information ist zur Einschätzung des Stellenwertes von Omega-3-Fettsäuren und B-Vitaminen zum Erhalt kognitiver Funktionen erforderlich.

  6. Arbeitsmarkt 2030 - Arbeitskräftebedarf kleinerer, mittlerer und großer Betriebe: eine strategische Vorausschau auf den Fachkräftebedarf nach Betriebsgröße

    OpenAIRE

    Kriechel, Ben; Vogler-Ludwig, Kurt; Mohr, Cathrin

    2013-01-01

    Der Bericht führt die Überlegungen der Publikation "Arbeitsmarkt 2030 - Eine strategische Vorausschau auf Demografie, Beschäftigung und Bildung in Deutschland" durch eine Differenzierung nach Betriebsgröße fort. Die Autoren gehen zwei Hauptfragen nach: Wie wird sich der sektorale, berufliche und qualifikationsspezifische Strukturwandel in der Nachfrage nach Arbeitskräften der Betriebe unterschiedlicher Größe niederschlagen? Und wie werden sich die verschieden großen Betriebe im Wettbewerb um ...

  7. Multiparametric prostate MRI for follow-up monitoring after radiation therapy; Multiparametrische MRT der Prostata zum Therapiemonitoring nach Strahlentherapie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weidner, A.M.; Dinter, D.J.; Bohrer, M.; Sertdemir, M.; Hausmann, D.; Wenz, F.; Schoenberg, S.O. [Universitaetsmedizin Mannheim, Medizinische Fakultaet Mannheim der Universitaet Heidelberg, Institut fuer Klinische Radiologie und Nuklearmedizin, Mannheim (Germany)

    2012-03-15

    Radiation therapy is a therapeutic option with curative intent for patients with prostate cancer. Monitoring of prostate-specific antigen (PSA) values is the current standard of care in the follow-up. Imaging is recommended only for symptomatic patients and/or for further therapeutic options. For detection of local recurrence magnetic resonance imaging (MRI) of the prostate is acknowledged as the method of choice. Good results for primary diagnosis were found especially in combination with functional techniques, whereas in recurrent prostate cancer only few studies with heterogeneous study design are available for prostate MRI. Furthermore, changes in different MRI modalities due to radiation therapy have been insufficiently investigated to date. As the initial results were promising prostate MRI and available therapeutic options for detection of local recurrence should be considered in patients with increased PSA. (orig.) [German] Fuer Patienten mit Prostatakarzinom stellt die Radiatio eine potenziell kurative lokale Therapieoption dar. Im Rahmen der Nachsorge nach lokal kurativ intendierter Therapie wird aktuell der Verlauf des PSA-Werts (PSA prostataspezifisches Antigen) kontrolliert, der Einsatz bildgebender Verfahren wird lediglich bei symptomatischen Patienten und/oder zur Planung einer Salvagetherapie empfohlen. Die MRT der Prostata stellt derzeit die Methode der Wahl zur lokalen Rezidivdiagnostik dar. Insbesondere in Verbindung mit funktionellen Untersuchungstechniken zeigen Studien gute Ergebnisse in der Primaerdiagnostik. Zum Einsatz der MRT der Prostata in der Rezidivsituation wurden bisher nur wenige Studien mit heterogenem Studiendesign publiziert. Auch die in der MRT nach Bestrahlung sichtbaren Veraenderungen in den unterschiedlichen Modalitaeten sind noch wenig evaluiert. Da die ersten Studienergebnisse auch bei Patienten nach Radiatio viel versprechend sind, sollte bei unklarem PSA-Anstieg und vorhandener Therapieoption eine MRT der Prostata zur

  8. A review of endocrine late effects in children after brain tumor therapy; Endokrinologische Funktionsstoerungen nach Hirntumortherapie im Kindesalter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Marx, M.; Langer, T.; Beck, J.D.; Doerr, H.G. [Erlangen-Nuernberg Univ., Erlangen (Germany). Kinderklinik mit Poliklinik

    1999-07-01

    : In der Regel kommt es als erstes und am haeufigsten zu Stoerungen der Wachstumshormonsekretion. Stoerungen der spontanen Wachstumshormonsektretion wurden bereits nach konventionell fraktionierter Schaedelbestrahlung mit 18 Gy beobachtet. Mit einiger Latenz koennen auch Stoerungen der anderen hypothalamo-hypophysaeren Achsen bis hin zum Panhypopituitarismus auftreten. Die Pubertaet kann verfrueht oder verspaetet beginnen oder ganz ausbleiben. Insbesondere bei Maedchen kommt es nach Hirntumortherapie gehaeuft zur fruehen und im Ablauf beschleunigten Pubertaetsentwicklung, die durch eine akzelerierte Knochenreifung zu einer weiteren Verminderung der Endgroesse fuehrt. Hypothalamo-hypophysaer bedingte Stoerungen der Schilddruesenfunktion und der Nebennierenrindenfunktion sind seltener und werden in der Regel erst nach hypothalamo-hypophysaeren Strahlendosen von ueber 40 Gy beobachtet. Schlussfolgerung: Ueberlebende eines Hinrtumors im Kindesalter muessen als Langzeitueberlebende betrachtet werden, bei denen bereits kurz nach Ende der Tumortherapie die ersten der therapiebedingten Spaetfolgen auftreten. Um fuer den individuellen Patienten eine maximale Lebensqualitaet zu erreichen, ist eine langfristige Betreuung mit enger Kooperation der verschiedenen beteiligten Fachdisziplinen unabdingbar. (orig.)

  9. Kosovo - Sonderfall mit Präzedenzwirkung? Völkerrechtliche und politische Entwicklungen nach dem Gutachten des Internationalen Gerichtshofs

    OpenAIRE

    Halbach, Uwe; Richter, Solveig; Schaller, Christian

    2011-01-01

    "Im Juli 2010 bescheinigte der Internationale Gerichtshof in einem Gutachten, dass die Unabhängigkeitserklärung des Kosovo von 2008 das Völkerrecht nicht verletzt habe. Von Deutschland war der Kosovo bereits wenige Tage nach Deklaration seiner Unabhängigkeit als Staat anerkannt worden. Heute engagiert sich die Bundesrepublik dort für den Aufbau staatlicher Institutionen und bei der Förderung von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit. Zwar haben die Bundesregierung und andere Befürworter der koso...

  10. HRCT and bronchial asthma: visualization of the pathophysiologic changes of the pulmonary parenchyma after inhalation provocation; HRCT und Asthma bronchiale: Visualisierung pathophysiologischer Veraenderungen des Lungenparenchyms nach inhalativer Provokation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schueller, G.; Neumann, K.; Helbich, T.; Herold, C.J. [Univ. Klinik fuer Radiodiagnostik, Abt. fuer konservative Faecher, Vienna (Austria); Riemer, H. [Univ. Klinik fuer Innere Medizin IV, Abt. fuer Pulmologie, Vienna (Austria); Backfrieder, W. [Allgemeines Krankenhaus, Vienna (Austria). Inst. fuer Biomedizinische Technik und Physik; Sertl, K. [Krankenhaus der Stadt Wien-Floridsdorf (Austria). Abt. fuer Innere Medizin; Pittner, B. [Vienna Univ. (Austria). Inst. fuer Medizinische Statistik

    2004-03-01

    alterations of the lung parenchyma subsequent to inhalation provocation. In healthy individuals, these parenchymal alterations were not documented by pulmonary function tests. (orig.) [German] Ziel: Bei Patienten mit leichtem intermittierenden Asthma bronchiale, aber mit Hyperreaktivitaet auch im freien Intervall, und bei gesunden Probanden sollen mithilfe der hoch aufloesenden Computertomographie (HRCT) roentgenmorphologische Veraenderungen des Lungenparenchyms vor sowie nach inhalativer Histaminprovokation und darauf folgender Lyse durch Salbutamol charakterisiert und mit Ergebnissen von Lungenfunktionstests (FEV{sub 1}, Blutgase) verglichen werden. Methoden: Fuenfzehn Asthmatiker mit bronchialer Hyperreaktivitaet mit FEV{sub 1}-Abfall>20% und PaO{sub 2}-Abfall>10 mmHg nach Provokation (PC20%+), zwoelf Asthmatiker mit FEV{sub 1}-Abfall<20% und PaO{sub 2}-Abfall>10 mmHg nach Provokation (PC20%-) sowie acht Probanden ohne bronchiale Hyperreaktivitaet wurden mit der spirometrisch kontrollierten HRCT bei hohen Fuellungsvolumina vor und nach inhalativer Bronchoprovokation sowie nach Broncholyse untersucht. Es wurden die gesamte und periphere Lungendichte sowie der strukturelle Anteil solider pulmonaler Strukturen bestimmt. Ergebnisse: In allen Gruppen fand sich nach Provokation eine signifikante Abnahme (p<0,0005), nach Broncholyse eine signifikante Zunahme (p<0,0002) der Lungendichte. Die Aenderungen solider Lungenanteile waren nach Provokation und Lyse nicht signifikant unterschiedlich (p>0,05). Bei den hyperreaktiven Patienten fanden sich signifikante PaO{sub 2}-Abnahmen nach Provokation sowie signifikante PaO{sub 2}-Steigerungen nach Lyse (p<0,05). In der Gruppe PC20%+ wurde nach Provokatio ein mittlerer FEV{sub 1}-Abfall von 27,8% beobachtet, in den anderen Gruppen war dieser <20%. Es wurden keine signifikanten Korrelationen zwischen radiologischen und funktionellen Lungentestergebnissen asthmatischer Patienten und Probanden beobachtet. Die bei gesunden Probanden mit der

  11. Gesa Anne Busche: Über-Leben nach Folter und Flucht. Resilienz kurdischer Frauen in Deutschland. Bielefeld: transcript Verlag 2013.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heinz-Jürgen Voß

    2013-10-01

    Full Text Available Die Asylbedingungen in der Bundesrepublik Deutschland sind für Menschen, die vor Verfolgung und Folter fliehen mussten, problematisch und teilweise lebensbedrohlich. Traumatisierungen werden nicht oder unzureichend behandelt und durch die Asylbedingungen häufig noch verstärkt. Gesa Anne Busche befragte vier kurdische Frauen, die vor Verfolgung und Folter in der Türkei geflohen sind und in der Bundesrepublik Asyl suchten. Sie gewährt mit ihrem Buch einen Zugang, der jedoch fundierter und näher an der Perspektive der interviewten Frauen hätte sein müssen. Ihre eigenen Vorannahmen hätten im Forschungsprozess aktiv und unter anderem auf Grundlage von Arbeiten von Frauen of Color reflektiert werden können – dass das nicht geschehen ist, schmälert den Ertrag des Buches deutlich.The conditions for asylum in the Federal Republic of Germany are problematic and in parts even life-threatening for people, who had to flee from persecution and torture. Traumatizations are not or insufficiently treated and often even intensified through the conditions for asylum. Gesa Anne Busche interviewed four Kurdish women, who fled from persecution and torture in Turkey and sought asylum in Germany. Her book offers an approach, which should, however, have been closer to the perspective of the interviewed women. During the research process, her own presuppositions could have been reflected on, among others, based on works by Women of Color – the fact that this was not done reduces the book’s benefit considerably.

  12. Stellenwert des konventionellen Röntgen-Thorax in der Diagnostik von Infektionen bei ambulanten Patienten nach Chemotherapie und Niedrigrisiko-Neutropenie

    OpenAIRE

    Thaller, Martina

    2015-01-01

    In der vorliegenden Arbeit wurde der Stellenwert des konventionellen Röntgen- Thorax in der Diagnostik von Infektionen bei ambulanten Patienten nach Chemotherapie und Niedrigrisiko-Neutropenie überprüft. In the present work, the importance of the conventional chest radiography in the diagnosis of infections in ambulatory patients after chemotherapy and low-risk neutropenia was reviewed.

  13. Aktuelle Technik der Bruststraffung beim Mann nach Gewichtsverlust [Modern technique in male breast contouring after weight loss

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stoff, Alexander

    2013-08-01

    Full Text Available [english] The morbid adiposity and its medical consequences demonstrates a growing problem of our current prosperous society. Due to a significant improvement of bariatric techniques and a reduplication of adipose patients during the 20 century, the number of patients, who present to plastic surgeons with a new degree of suffering, has been growing steadily. Initially, the female patients were in the majority, which has been more balanced nowadays.The male breast is a body region that primarily symbolizes masculinity and strenght. In male patients after massive weight loss, this body region remains as an extremly deflated breast envelope without any sign of possible retraction. The plastic surgeon may choose from different single or combinated ltechniques, which are indicated depending on the local and adjacent tissue characteristics.We are presenting our modified technique of male breast reshaping, referring to the technique of Aly, except for a NAC transposition on a central pedicle. The central pedicle is hereby preserved from resection after tremendous liposuction. This central pedicle technique allows a safe and uncomplicated NAC transposition with significant advantages compared to free NAC-Transposition techniques in terms of aesthetical and functional outcome. [german] Die morbide Adipositas mit ihren Langzeitfolgen ist ein zunehmendes Problem unserer heutigen Wohlstandsgesellschaft. Mit einer Verdoppelung der betroffenen Patienten im Laufe des 20. Jahrhunderts ist gleichzeitig durch rasante Verbesserung der bariatrischen Eingriffe auch die Zahl der Patienten signifikant und stetig gestiegen, die sich nach massiver Gewichtsreduktion nun mit neuem Leidensdruck beim Plastischen Chirurgen vorstellen. Hierbei ist die anfängliche Überzahl der weiblichen Patienten in ein ausgewogenes Verhältnis der betroffenen Geschlechter übergegangen. Die männliche Brust, eine Körperregion, die in erster Linie Männlichkeit und Stärke symbolisiert und

  14. Postoperative radiotherapy for prevention of heterotopic ossification following total hip arthroplasty; Postoperative Strahlentherapie zur Praevention heterotoper Ossifikationen nach endoprothetischem Hueftgelenkersatz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heyd, R. [Abt. fuer Strahlentherapie und Onkologie, Zentrum Radiologie, Klinikum J.-W.-Goethe-Universitaet, Frankfurt am Main (Germany); Strassmann, G. [Abt. fuer Strahlentherapie und Onkologie, Zentrum Radiologie, Klinikum J.-W.-Goethe-Universitaet, Frankfurt am Main (Germany); Kirchner, J. [Abt. fuer Roentgendiagnostik, Zentrum Radiologie, Klinikum J.-W.-Goethe-Universitaet, Frankfurt am Main (Germany); Schopohl, B. [Abt. fuer Strahlentherapie und Onkologie, Zentrum Radiologie, Klinikum J.-W.-Goethe-Universitaet, Frankfurt am Main (Germany); Boettcher, H.D. [Abt. fuer Strahlentherapie und Onkologie, Zentrum Radiologie, Klinikum J.-W.-Goethe-Universitaet, Frankfurt am Main (Germany)

    1996-10-01

    Following total hip arthroplasty high-grade heterotopic ossification occurs with a range of 0.5 to 27%. Local postoperative hip irradiation using different dosage and fractionation schedules reduces the incidence in high-risk cases on an average of 8%. The present retrospective study compares results after conventionally fractionated and high-dose radiotherapy. A total of 50 hips (46 patients) from 2 different risk groups had complete follow-up. In group I (40 hips [80.0%]) radiotherapy was indicated after surgical excision of pre-existing high-grade heterotopic ossification, in group II (10 hips [20.0%]) for several risk factors (contralateral heterotopic ossification [n=7], hypertrophic osteoarthritis [n=2], spondylosis hyperostotica [n=1]). In 28/50 cases (56.0%) conventionally fractionated irradiation with total doses ranging from 12.0 to 20.0 Gy was given, in 22/50 hips (44.0%) a high-dose irradiation consisting of 10.0 Gy given in 2 fractions on each of the first 2 postoperative days was applied. After a minimal observation period of 6 months (median: 22 months, range: 6 to 56 months) roentgenograms were analysed using a modified Brooker-score. At follow-up, 2 hips in group I had recurrence of high-grade heterotopic ossification with the stages IIIA and IVB. In 1 case radiotherapy was interrupted after 3x2.0 Gy due to sepsis (IIIA), in the other case ectopic bone recurred from bony islands which layed outside the radiation portal (IVB). In group II, 9 patients had stage 0 and 1 patient stage IA. Statistical analysis using the Wilcoxon-test showed a highly significant reduction of the amount of pre-existing heterotopic ossification (p<0.0001) for both fractionation schedules. The comparison of both fractionation groups with the Whitney-Mann-U-test (p=0.92) showed no statistical significant difference. (orig.) [Deutsch] Nach endoprothetischem Hueftgelenkersatz treten mit einer Spannbreite von 0,5 bis 27% hoehergradige heterotope Ossifikationen auf. Deren

  15. Indirect MR-arthography in the fellow up of autologous osteochondral transplantation; Indirekte MR-Arthrographie zur Verlaufskontrolle nach autologer osteochondraler Transplantation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Herber, S.; Pitton, M.B.; Kalden, P.; Thelen, M.; Kreitner, K.F. [Mainz Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Radiologie; Runkel, M. [Mainz Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Unfallchirurgie

    2003-02-01

    following autologous osteochondral transplantation. Assessment of transplant vitality, osseous fixation and stability is possible. (orig.) [German] Zielsetzung: Evaluation der Befunde nach indirekter MR-Arthrographie bei Patienten mit autologer osteochondraler Transplantation. Patienten und Methoden: 10 konsekutive Patienten mit einer Mosaik-Plastik wurden drei, 6 und 12 Monate nach dem Eingriff mittels indirekter MR-Arthrographie untersucht. Das MR-Protokoll bei 1,5T beinhaltete neben nativen PD- und T{sub 2}-gewichteten TSE-Sequenzen mit und ohne Fett-Suppression T{sub 1}-gewichtete, fettsupprimierte SE-Sequenzen vor und unmittelbar nach Kontrastmittelgabe sowie nach Bewegung des Gelenkes. Die Bildanalyse wurde gemeinsam von zwei Radiologen durchgefuehrt und beinhaltete die Auswertung der Signalintensitaet (SI) und Integritaet des knoechernen Zylinders ebenso wie der Knorpeloberflaeche, das Vorhandensein eines Knochenmarkoedems und eines Gelenkergusses. Ergebnisse: Drei Monate nach dem Eingriff zeigte sich in allen Faellen in der T{sub 2}-TSE-Sequenz ein ausgepraegtes Knochenmarkoedem auf Empfaenger- und Donorseite, korrespondierend zu einem deutlichem Signalintensitaetsanstieg nach Kontrastmittelgabe. Die Grenzzone zwischen dem Transplantat und dem originaerem Knochen zeigte eine erhoehte SI nach drei und 6 Monaten in der T{sub 2}-TSE-Sequenz sowie nach i.v. Gd-DTPA-Gabe. Eine Transplantatdislokation wurde in keinem Fall beobachtet. Als Zeichen der Vitalitaet des osteochondralen Transplantats normalisierte sich das Marksignal in der T{sub 1}-SE-Sequenz in den meisten Faellen nach 6 bzw. 12 Monaten. Die indirekte MR-Arthrographie war dem Nativ-Scan ueberlegen bei der Beurteilung der knorpeligen Ueberdeckung des Transplantats. In allen Faellen zeigte sich eine komplette Ueberdeckung des knoechernen Zylinders mit Gelenkknorpel. Transplantierter und originaerer hyaliner Knorpel zeigten einen deutlichen Anstieg der SI in der indirekten MR-Arthrographie. Signalalterationen und

  16. Lassen Veränderungen des Prostata-spezifischen Antigen- (PSA- Spiegels nach Prostatastanzbiopsie Rückschlüsse auf das pathologische Ergebnis zu?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Volkmer BG

    2004-01-01

    Full Text Available Einleitung: Die diagnostische Biopsie der Prostata führt bekanntermaßen zum Anstieg des Serum-PSA-Spiegels. Diese prospektive Untersuchung sollte die Frage klären, ob die Änderungen des Serum-PSA-Spiegels nach Stanzbiopsie Rückschlüsse auf das histologische Ergebnis zulassen und so als Entscheidungshilfe bei der Frage der Rebiopsie dienen können. Patienten und Methoden: Insgesamt 79 konsekutive Patienten mit klinischem Verdacht auf das Vorliegen eines Prostatakarzinoms (PCA und einem Gesamt-PSA 50 ng/ml wurden in die Studie eingeschlossen. Ausschlußkriterien waren klinische Hinweise für eine Prostatitis und Prostatabiopsie innerhalb der letzten 3 Monate. Die Serum-PSA-Werte wurden mit einem ultrasensitiven Enzymimmunoassay bestimmt. Die Bestimmung des Gesamt-PSA und des freien PSA im Serum erfolgte unmittelbar vor und 60 Minuten nach der Biopsie. Die Spiegel des Gesamt-PSA und freien PSA, sowie die f/t-PSA-Ratio vor und nach Biopsie wurden in Korrelation zum histologischen Ergebnis gesetzt. Ergebnisse: 86 Biopsieserien wurden bei 79 Patienten durchgeführt. 38 Biopsieserien diagnostizierten ein PCA, 48 eine benigne Prostatahyperplasie (BPH. Die abschließende Histologie nach wiederholter Biopsie war PCA und BPH in je 43 Fällen. Insgesamt fand sich ein Anstieg des durchschnittlichen Gesamt-PSA von 18,39 ng/ml auf 107,8 ng/ml, des durchschnittlichen freien PSA von 3,43 ng/ml auf 33,7 ng/ml und der durchschnittlichen f/t PSA-Ratio von 18,1 % auf 52,0 %. Es fand sich keine Korrelation zwischen dem Anstieg dieser Parameter und der Anzahl der Biopsiezylinder (4–51. Bezüglich des histologischen Befundes ergaben sich statistisch signifikante Unterschiede für das Gesamt-PSA vor und die f/t PSA-Ratio vor und nach Stanzbiopsie. Schlußfolgerung: Die Analyse der PSA-Parameter nach Stanzbiopsie bietet keine zusätzliche Information über die konventionellen PSA-Parameter vor der Biopsie hinaus. Sie korrelieren vor allem nicht mit falsch

  17. Predictive parameters of infectiologic complications in patients after TIPSS; Praediktive Parameter infektiologischer Komplikationen bei Patienten nach TIPSS-Anlage

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Cohnen, M.; Saleh, A.; Moedder, U. [Institut fuer Diagnostische Radiologie, Universitaetsklinikum Duesseldorf (Germany); Luethen, R.; Bode, J.; Haeussinger, D. [Klinik fuer Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie, Universitaetsklinikum Duesseldorf (Germany); Daeubener, W. [Institut fuer Mikrobiologie und Virologie, Universitaetsklinikum Duesseldorf (Germany)

    2003-02-01

    Aim To define predictive parameters of a complicated clinical course after the TIPSS procedure. Blood cultures were drawn prospectively in 41 patients from a central line and from the portal venous blood before stent placement as well as from the central line 20 min after intervention. C-reactive proteine (CRP) (mg/dl) and white blood cell count (WBC,/{mu}l) on the day of TIPSS-procedure (d0), the first (d1) and seven (d7) days after TIPSS were compared in patients with a complicated clinical course (spontaneous bacterial peritonitis, pneumonia, sepsis; group I) to patients without clinical complications (group II) Group I showed a significant increase in CRP (d0: 1.8{+-}1.0; d1: 3.2{+-}1.5; d7: 4.3{+-}3.2), and white blood cell count (d0: 7700{+-}2600; d1: 10800{+-}2800; d7: 7500{+-}1800) on the first day after TIPSS-procedure in comparison to group II (CRP: d0: 1.6{+-}0.6; d1: 1.8{+-}1.0; d7: 1.9{+-}0.6. WBC: d0: 6900{+-}1500; d1: 8000{+-}1600; d7: 7600{+-}1400).Microbiological analysis showed in 12% skin or oral flora in the last sample. The course of CRP and WBC-count during the first week after TIPSS procedure may indicate patients with a potential risk of a complicated clinical course. (orig.) [German] Fragestellung Definition praediktiver Parameter infektiologischer Komplikationen bei Patienten nach TIPSS-Anlage.Methodik Bei 41 Patienten wurden Blutproben prospektiv vor intrahepatischer Stentanlage zentralvenoes und portalvenoes sowie 20 min postinterventionell erneut zentralvenoes entnommen und mikrobiologisch analysiert. C-reaktives Protein (CRP) (mg/dl) und Leukozytenzahl (/{mu}l) wurden am Interventionstag (d0), am 1. (d1) sowie 7 Tage (d7) postinterventionell bestimmt. Patienten mit kompliziertem Verlauf (spontane bakterielle Peritonitis,Pneumonie, Sepsis; Gruppe 1) wurden von Patienten ohne klinische Komplikationen (Gruppe 2) unterschieden.Ergebnisse Gruppe 1 wies einen signifikanten Anstieg des CRP (d0: 1,8{+-}1,0; d1: 3,2{+-}1,5; d7: 4,3{+-}3,2) und

  18. MR imaging of the lateral collateral ligaments after ankle sprain; Aussenbandrupturen des Sprunggelenkes - Darstellung mit der MRT vor und nach funktioneller Therapie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Grebe, P. [Klinik fuer Radiologie der Universitaetsklinik, Mainz (Germany); Kreitner, K.F. [Klinik fuer Radiologie der Universitaetsklinik, Mainz (Germany); Roeder, W. [Abt. fuer Chirurgie, St-Hildegardis-Krankenhaus, Mainz (Germany); Kersjes, W. [Klinik fuer Radiologie der Universitaetsklinik, Mainz (Germany); Hennes, R. [Abt. fuer Allgemein- und Unfallchirurgie, St. Josefshospital, Wiesbaden (Germany); Runkel, M. [Unfallchirurgische Klinik der Unversitaetsklinik, Mainz (Germany)

    1995-09-01

    35 patients with ankle sprain were examined by MRI and stress radiographs. 13 were operated afterwards, 22 patients underwent a functional conservative therapy and were examined by MRI and stress radiographs and second time after three months. MRI reports were correct in 12 of 13 operated cases. After conservative therapy we did not find any disrupted ankle ligament. MRI showed intact ligaments thickened by scar. (orig./MG) [Deutsch] 35 Patienten mit klinischem Verdacht auf Aussenbandruptur wurden mit der MRT untersucht. 13 Patienten wurden operiert, 22 konzervativ therapiert. Letztere wurden nach drei Monaten erneut mit MRT und gehaltenen Aufnahmen untersucht. Die MRT-Befunde stimmten in 12 von 13 Faellen mit den operativ erhobenen Befunden ueberein. Nach dreimonatiger konzervativer Therapie waren alle 22 Sprunggelenke stabil. Die rupturierten Baender stellten sich verdickt und durchgaengig dar. (orig./MG)

  19. Radiological findings, evaluation and treatment of patellofemoral pain after total knee arthroplasty; Radiologische Diagnostik, Beurteilung und Behandlung des patellofemoralen Schmerzes nach primaerer Knieendoprothetik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Springorum, H.R.; Keshmiri, A.; Heers, G.; Renkawitz, T.; Grifka, J.; Baier, C. [Asklepios Klinikum Bad Abbach, Orthopaedische Klinik fuer die Universitaet Regensburg, Bad Abbach (Germany)

    2012-11-15

    Total knee arthroplasty (TKA) is one of the most successful operative procedures over the last decades in orthopedic surgery; however, some patients suffer from pain, limited range of motion, instability, infections or other complications postoperatively. Patellofemoral pain (PFP) in particular is a common problem after TKA and often necessitates revision surgery. Mainly increasing and localized contact pressure and patella maltracking are held responsible for PFP but the reasons vary. Diagnostics and therapy of PFP is not easy to manage and should be treated following a clinical pathway. The authors suggest that patients with PFP should be categorized after basic diagnostic measures according to the suspected diagnosis: (1) tendinosis, (2) mechanical reasons, (3) intra-articular non-mechanical reasons and (4) neurogenic/psychiatric reasons. Efficient application of special diagnostic measures and further therapy is facilitated by this classification. (orig.) [German] Die endoprothetische Versorgung des Kniegelenks ist eine Operation mit hohem Zugewinn an Lebensqualitaet. Dennoch sind je nach Literaturstelle bis zu 50% der Patienten von Schmerzen, Bewegungseinschraenkung, Instabilitaet, Infektion oder anderen Komplikationen betroffen. Insbesondere der patellofemorale Schmerz (PFS) ist eine haeufige Komplikation nach primaerer Knieendoprothetik und wird je nach Literatur mit 1-50% der Faelle angegeben. Insbesondere der erhoehte retropatellare Anpressdruck und eine schlechte Fuehrung der Patella werden fuer den PFS verantwortlich gemacht, doch die Ursachen sind vielfaeltig. Diagnostik und Behandlung sind komplex und sollten strukturiert durchgefuehrt werden. Nach der Basisdiagnostik schlagen die Autoren daher eine Einteilung in eine der 4 Gruppen vor: (1) Tendinosen, (2) mechanische Probleme, (3) intraartikulaere nichtmechanische Probleme, (4) neurogene/psychische Probleme. Durch die Einteilung in diese verschiedenen Gruppen werden eine effiziente spezielle

  20. MRI and MRS in patients with silicon implants of the breast; MRT und MRS nach Silikonaufbau der weiblichen Brust

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pfleiderer, B.; Heindel, W. [Muenster Univ. (Germany). Radiologische Klinik und Poliklinik

    2001-07-01

    This paper reviews the evaluation of the breast of women by MR-techniques after implantation with silicon gel protheses. The main topics are the diagnosis of implant defects such as extensive ''gel bleed'' and intra- and extracapsular ruptures. Moreover, the MR-detection of siliconomas (encapsulated silicone) and differentiation from malignomas as well as MR-features of chronic foreign body reactions are presented. ''Gel bleed'' is difficult to diagnose unambiguously by MRI alone. The ''linguini'' sign is the only reliable mans to diagnose intracapsular ruptures. The presence of silicone outside the implant capsule indicates extracapsular rupture. The MR-spectroscopic detection of silicone in the liver suggests after short implantation times and a normal MR scan the diagnosis ''gel bleed'', and after longer implantation times of more than 10 years and missing ''linguini'' sign the diagnosis of ruptures due to a dissolved shell of the implant. MRI, in comparison to other imaging modalities, has the highest specificity and sensitivity in the diagnosis of implant defects. Due to its high costs, however, MR is not suitable as a screening tool and should only be used in cases of sonographic suspected rupture or after radical mastectomy. In these cases MRI is the method of choice. (orig.) [German] In dieser Uebersicht wird die Evaluation der weiblichen Brust nach Aufbau mit Silikonmammaprothesen mittels MR-Techniken vorgestellt. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Defektdiagnostik, d.h. dem Nachweis des so genannten ''Gelblutens'', der intra- und der extrakapsulaeren Ruptur. Daneben wird auf die MR-Detektion von Silikonomen (abgekapseltes Silikon) und deren Abgrenzung von einem Malignom eingegangen und das typische MR-Erscheinungsbild von chronischer Fremdkoerperreaktion vorgestellt. ''Gelbluten'' ist mittels MR-Bildgebung (MRT

  1. Feministische Gesellschaftstheorie und die Suche nach der Anschlussfähigkeit Feminist Social Theory in Search of Connections

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Silke Schneider

    2002-07-01

    Full Text Available Der Sammelband „Soziale Verortung der Geschlechter“ stellt einen Querschnitt aktueller feministischer Theoriediskussionen vor. Dass bei der Suche nach angemessenen gesellschaftsanalytischen Kategorien sowohl die Klassiker/-innen der Politischen Theorie und Gesellschaftstheorie wie auch ihre Epigonen mannigfache Kritik-, aber auch vielversprechende Anschlußpunkte zu bieten haben, vermögen alle Beiträge zu vermitteln. Somit bietet der Band mit seiner breit angelegten Konzeption, die wichtige und durchaus gegensätzliche Theorien verbindet, einen guten Überblick und regt gleichzeitig zur vertiefenden Lektüre an. Bemerkenswert ist, dass nahezu alle Beiträge für eine Verbindung von Empirie und Theorie plädieren und hierbei die Einbeziehung einer historischen Perspektive als grundlegend und unabdingbar für eine Analyse der Geschlechterverhältnisse als Teil gesellschaftlicher Entwicklung erachtet wird.The anthology “The Social Positionings of Gender” presents a cross section of current debates in feminist theory. The authors show how authors of classical political and social theory as well as their successors offer plenty of room for criticism, but also promising starting points in the search for appropriate socio-analytic categories. This anthology not only offers a good overview over current theory by connecting different (and at times contradicting schools of thought, but also inspires to engage in further reading on these issues. What is particularly remarkable about this work is that almost all of the contributions plead for a combination of empirical research and theoretical work, as they consider the inclusion of a historical perspective as fundamental and indispensable for an analysis of gender relations as part of societal developments.

  2. Bathymetry and Near-River Topography of the Naches and Yakima Rivers at Union Gap and Selah Gap, Yakima County, Washington, August 2008

    Science.gov (United States)

    Mastin, M.C.; Fosness, R.L.

    2009-01-01

    Yakima County is collaborating with the Bureau of Reclamation on a study of the hydraulics and sediment-transport in the lower Naches River and in the Yakima River between Union Gap and Selah Gap in Washington. River bathymetry and topographic data of the river channels are needed for the study to construct hydraulic models. River survey data were available for most of the study area, but river bathymetry and near-river topography were not available for Selah Gap, near the confluence of the Naches and Yakima Rivers, and for Union Gap. In August 2008, the U.S. Geological Survey surveyed the areas where data were not available. If possible, the surveys were made with a boat-mounted, single-beam echo sounder attached to a survey-grade Real-Time Kinematic (RTK) global positioning system (GPS). An RTK GPS rover was used on a walking survey of the river banks, shallow river areas, and river bed areas that were impenetrable to the echo sounder because of high densities of macrophytes. After the data were edited, 95,654 bathymetric points from the boat survey with the echo sounder and 1,069 points from the walking survey with the GPS rover were used in the study. The points covered 4.6 kilometers on the Yakima River and 0.6 kilometers on the Naches River. GPS-surveyed points checked within 0.014 to 0.047 meters in the horizontal direction and -0.036 to 0.078 meters in the vertical direction compared to previously established survey control points

  3. Massenmedien und Versöhnung: Die Berichterstattung über den deutsch-französischen Friedensprozeß nach dem 2. Weltkrieg

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Susanne Jaeger

    2003-10-01

    Full Text Available Der vorliegende Beitrag beinhaltet die ersten Ergebnisse einer Langzeitstudie, bei der flächendeckend die deutsche Nachkriegsberichterstattung über Frankreich von 1946 bis 1970 inhaltsanalytisch ausgewertet wurde. Die Studie stützt sich dabei auf das Modell der Nachrichtenfaktoren von Johan Galtung, welche nach seiner Ansicht die Auswahl der Themen bestimmen, die zu einer Nachricht werden. Genau in diesen Selektionsroutinen liegt jedoch die implizite Gefahr, Konflikte zu vertiefen statt sie einzudämmen bzw. durch ein breites Verständnis der Hintergründe gewaltfrei bearbeitbar zu machen. Für die Zeit nach einem Krieg könnten sie Hindernisse auf dem Weg zur Annäherung und Aussöhnung ehemaliger Gegner darstellen. Wie jedoch sieht die Berichterstattung nach dem Krieg tatsächlich aus? Zeigen Massenmedien Bereitschaft zu einer veränderten Berichterstattung? Der Fall der französisch-deutschen Aussöhnung, welcher als Beispiel für einen gelungenen Aussöhnungsprozess gelten kann, belegt, dass Friedensprozesse von den Medien durchaus adäquat begleitet werden können: Z.B. ist der Anteil "positiver" Themen bzw. Berichterstattung konsistent höher als der "negativer", und der Anteil von Non-Elite-Themen steigt an und kündet von Interesse an französischer Lebensart und Kultur. Die Ergebnisse zeigen, dass Negativismus in den Medien kein Naturgesetz ist, sondern überwunden werden kann, wenn Frieden und Versöhnung auf der Tagesordnung stehen.

  4. Radiotherapy in early stage dupuytren's contracture; Die Radiotherapie des Morbus Dupuytren im Fruehstadium. Langzeitresultate nach einer medianen Nachbeobachtungszeit von 10 Jahren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Adamietz, B.; Sauer, R. [Erlangen-Nuernberg Univ., Erlangen (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie; Keilholz, L. [Erlangen-Nuernberg Univ., Erlangen (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie; Praxis fuer Strahlentherapie, Klinikum Fuerth (Germany); Gruenert, J. [Abt. fuer Plastische und Handchirurgie der Chirurgischen Universitaetsklinik Erlangen-Nuernberg, Erlangen (Germany)

    2001-11-01

    Purpose: In early stage Dupuytren's contracture radiotherapy was applied to prevent disease progression. Long-term results and late toxicity of this treatment were evaluated in a retrospective analysis. Patients and Methods: Between 1982 and 1994, 99 patients (176 hands) received orthovoltage radiotherapy, which consisted of two courses with 5 x 3 Gy (total dose: 30 Gy, daily fractionated; 120 kV, 4 mm Al), separated by a 6 to 8-week pause. The Dupuytren's contracture was staged according to the classification of Tubiana et al. The long-term outcome was analyzed at last follow-up between July and November 1999. The median follow-up was 10 years (range 7-18 years). Late toxicity was assessed using the LENT-SOMA criteria. Results: In Stage N 84% and Stage N/I 67% of cases remained stable. 65% of the cases in Stage I and 83% in Stage II showed progressive nodules and cords. In case of progression we saw no complications after a second radiotherapy or salvage operation. Conclusion: Radiotherapy effectively prevents disease progression for early stage Dupuytren's contracture (Stage N, N/I). Moreover, in case of disease progression despite radiotherapy salvage surgery is still feasible. (orig.) [German] Hintergrund: Im Fruehstadium des Morbus Dupuytren wird die externe Radiotherapie mit dem Ziel eingesetzt, den progressiven Verlauf der Erkrankung zu verhindern. Eine aktuelle Langzeitverlaufskontrolle soll die Ergebnisse und Nebenwirkungen der Radiotherapie darstellen. Patienten und Methode: Wir untersuchten 99 Patienten (176 Haende), welche sich von 1982-1994 einer Radiotherapie an unserer Klinik unterzogen. Jeder Patient erhielt zwei Serien einer Radiotherapie mit jeweils 5 x 3 Gy (Gesamtdosis 30 Gy, 120 kV, 4 mm Al, Bestrahlungspause von 6-8 Wochen nach 15 Gy). Die Beugekontraktur wurde nach Tubiana et al. eingeteilt. Von Juli bis November 1999 erfolgte nach einer medianen Nachbeobachtungszeit von 10 Jahren (7-18 Jahre) eine Kontrolluntersuchung. Die

  5. Die Struktur der Handgesten im indischen Tanz nach dem „Nāṭya-Śāstra“ des Bharata (NŚBh)

    OpenAIRE

    Müller, Biliana

    2008-01-01

    In der vorliegenden Untersuchung wird eine Strukturanalyse der Gestensprache im indischen Tanz nach einem schriftlich vorliegenden Text vorgeschlagen – dem neunten Kapitel des ‚Nāṭya-Śāstra‘ eines legendären Autors namens Bharata. Der untersuchte Text ist Zeugnis für ein Zeichensystem, das über mehr als zwei Jahrtausende als Basis für die symbolische Interaktion auf dem indischen Subkontinent gedient hat und heute in zahlreichen Variationen präsent ist. Dieses Zeichensystem ist im semiotische...

  6. Nur dem Schnabel nach?

    DEFF Research Database (Denmark)

    Solov'yov, Ilia; Schulten, Klaus; Greiner, Walter

    2010-01-01

    Tiere haben offenbar die Fähigkeit, das Magnetfeld der Erde wahrzunehmen und sich daran zu orientieren. Seit Mitte der 1960er Jahre gelang es, diesen Magnetsinn bei höheren Organismen experimentell nachzuweisen. Am besten untersucht ist heute der ``Magnetkompass'' der Zugvögel. Dennoch gelten...

  7. Wohnungen nach Gebrauch

    DEFF Research Database (Denmark)

    Duelund Mortensen, Peder; Livø, Margit; Wiell Nordberg, Lene

    2006-01-01

    Artiklen er baseret på forskningsprojektet 'Den situationsbestemte bybolig' der gennem interviewundersøgelser med beboere i boligbebyggelser spørger : ' Hvad gør I ved boligen - hvad gør boligen ved jer ?'. Forskerne (artiklens forfattere) beskriver hvilke udsnit af befolkningen beboerne tilhører......, og hvordan de bruger boligerne og indretter sig i Pærehaven i Ølby. Undersøgelsen viser, hvordan beboere med vidt forskellig baggrund indretter sig i de åbne boligrammer. Artiklen har et teoretisk afsnit, fotos og plantegninger....

  8. Sacherschliessung nach RDA

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hans Schürmann

    2015-05-01

    Full Text Available Die Resource Description and Access (RDA wird für den deutschsprachigen Raum das neue Regelwerk für die bibliothekarische Erschliessung der Bestände. In diesem Regelwerk wird auch die Sacherschliessung neu geregelt. Zurzeit sind diese Seiten noch leer. Doch wie soll ein Regelwerk für die Sacherschliessung aussehen? Kriterien für eine Regelung fehlen, zu stark hat sich das Umfeld der Inhaltserschliessung in den letzten Jahren geändert. Auch von der Schlagworttheorie her sind noch keine Hinweise in Sicht. Deshalb wird in verschiedenen Gremien intensiv diskutiert, wie eine zukunftsfähige Sacherschliessung aussehen könnte. In welchem Rahmen bewegt sich die Diskussion und woran soll sich die Regelwerksentwicklung für den Sachkatalog orientieren? Der Beitrag erwägt zwischen der Sachkataloggeschichte einerseits und dem modernen Datenmanagement im Netz andererseits die Bedeutung und die Rolle eines Sacherschliessungsregelwerks. Resource Description and Access (RDA will be the new standard for descriptive cataloguing in the German-speaking countries. Under RDA, subject indexing will also be redefined, although, at present, the relevant pages remain blank. This article ponders the question what these new standards could look like. As yet no clear criteria have emerged – the field of subject indexing has undergone too much change in recent years for that. Nor does the theory appear to offer any answers at the moment. There is therefore intensive and ongoing debate in the various forums. What is the framework of these discussions and what are the key criteria? The article summarizes them and considers the importance of indexing standards in the light of both the history of indexing and modern data management on the web.

  9. From the big bang to the flop. The absurdeous hunt for the world formula; Vom Urknall zum Durchknall. Die absurde Jagd nach der Weltformel

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Unzicker, Alexander

    2010-07-01

    Physics has arrive in their hunt for the world formula in a dead end. Again and again it is proclaimed that the formula has nearly been found. Only: Where it does remain then? The author draws, how theoretical physics deviated and now with ever greater speculation bubbles drift away into esoterics. Smartly, sarcastically, and with entertaining anecdotes, bat also founded up to details he aims the contemporary fashion of physics and recollects the unanswered questions, which have stimulated the real celebrities of physics. In spite or just because of the critical tones a fascinating and reflecting making pleading for science. [German] Die Physik ist bei der Jagd nach der Weltformel in einer Sackgasse gelandet. Immer wieder wird verkuendet, die Formel sei fast gefunden. Nur: Wo bleibt sie dann? Der Autor zeichnet nach, wie die theoretische Physik vom Weg abkam und nun mit immer groesseren Spekulationsblasen in die Esoterik abdriftet. Witzig-bissig und mit unterhaltsamen Anekdoten, aber auch fundiert bis ins Detail nimmt er die heutige Mode der Physik aufs Korn und erinnert an die unbeantworteten Fragen, die die wirklichen Groessen der Physik bewegt haben. Trotz oder gerade wegen der kritischen Toene ein faszinierendes und nachdenklich machendes Plaedoyer fuer die Wissenschaft. (orig.)

  10. Mechanical-biological waste conditioning with controlled venting - the Meisenheim mechanical-biological waste conditioning plant; Mechanisch-biologische Restabfallbehandlung nach dem Kaminzugverfahren - MBRA Meisenheim

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hangen, H.O. [Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Bad Kreuznach, Bad Kreuznach (Germany)

    1998-12-31

    The decision of the rural district of Bad Kreuznach to propose creating facilities for mechanical-biological waste conditioning at the new northern Meisenheim landfill was consistent and correct. It will ensure that the material deposited at this new, state-of-the-art landfill is organically `lean` and can be deposited with a high density. Preliminary sifting of the material prior to depositing safeguards that no improper components are inadvertently included. Three years of operation warrant the statement that waste components that cannot be appropriately biologically conditioned should be eliminated prior to rotting. (orig.) [Deutsch] Die Entscheidung des Landkreises Bad Kreuznach, der neu eingerichteten Norddeponie Meisenheim eine MBRA vorzuschlaten, war auf jeden Fall konsequent und richtig. Es ist damit sicher gestellt, dass in diesem neuen nach dem Stand der Technik eingerichteten Deponiebereich von Anfang an ein Material eingelagert wird, das `organisch abgemagert` ist und mit hoher Einbaudichte eingebaut werden kann. Die Sichtung des gesamten Deponie-Inputs in der Vorsortierhalle gibt ein Stueck Sicherheit, dass keine nicht zugelassenen Stoffe verdeckt dem Ablagerungsbereich der Deponie zugefuehrt werden. Nach mehr als 3 Jahren Betriebszeit kann festgestellt werden, dass biologisch nicht sinnvoll behandelbare Abfallbestandteile vor dem Rotteprozess abgetrennt werden sollten. (orig.)

  11. Osteomyelitis der Wirbelsäule und Bildung eines Abzesses am linken Oberschenkel nach Implantation eines endovaskulären Strents in die Arteria femoralis superficialis sinistra

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Brodmann M

    2000-01-01

    Full Text Available Die perkutane transluminale Angioplastie (PTA mit nachfolgender Implantation von selbstexpandierbaren intravaskulären Stents ist mittlerweile eine etablierte Methode zur Behandlung von arteriosklerotischen Läsionen geworden. Nachfolgende septische Komplikationen dieses Eingriffes, manches Mal mit tödlichem Ausgang, sind in der Literatur beschrieben, gelten jedoch als sehr selten. Daher gibt es auch eine sehr kontroversielle Meinung über die prophylaktische Gabe von Antibiotika bei der Implantation von Stents. Wir beschreiben einen Patienten, dem ein gecoverter Stent in die Arteria femoralis superficialis sinistra implantiert wurde und bei dem sich nachfolgend ein Abszeß um den Stent entwickelte. Der Patient hatte weder vor der Stentimplantation eine prophylaktische, noch im Anschluß eine begleitende antibiotische Therapie erhalten. Nach Diagnose des Abszesses wurde der Patient antibiotisch massiv abgedeckt und konnte in zufriedenstellendem Allgemeinzustand nach Hause entlassen werde. Zu Hause jedoch setzte der Patient seine antibiotische Therapie ab. Daraufhin entwickelte der Patient Zeichen einer schweren Allgemeinsepsis mit einer Spondylodiscitis im Bereich von TH 12 und L1 mit prae- und paravertebraler Infiltration, so wie auch einen Abszeß im Bereich des linken Musculus psoas.

  12. The α7-nACh nicotinic receptor and its role in memory and selected diseases of the central nervous system

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Urszula Baranowska

    2017-07-01

    Full Text Available α7-nACh is one of the major nicotinic cholinergic receptor subtypes found in the brain. It is broadly expressed in the hippocampal and cortical neurons, the regions which play a key role in memory formation. Although α7-nACh receptors may serve as postsynaptic receptors mediating classical neurotransmission, they usually function as presynaptic modulators responsible for the release of other neurotransmitters, such as glutamate, γ-aminobutyric acid, dopamine, and norepinephrine. They can, therefore, affect a wide array of neurobiological functions. In recent years, research has found that a large number of agonists and positive allosteric modulators of α7-nAChR induce beneficial effects on learning and memory. Consistently, mice deficient in chrna7 (the gene encoding α7-nAChR protein, are characterized by memory deficits. In addition, decreased expression and function of α7-nAChR is associated agoniwith many neurological diseases including schizophrenia, bipolar disorder, learning disability, attention deficit hyperactivity disorder, Alzheimer disease, autism, and epilepsy. In the recent years many animal experiments and clinical trials using α7-nAChR ligands were conducted. The results of these studies strongly indicate that agonists and positive allosteric modulators of α7-nAChR are promising therapeutic agents for diseases associated with cognitive deficits.

  13. Functional MRI of the pelvic floor: postpartum changes of primiparous women after spontaneous vaginal delivery; Funktionelle Magnetresonanztomographie (MRT) des Beckenbodens: Postpartale Veraenderungen bei Erstgebaerenden nach vaginaler Spontangeburt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lienemann, A.; Fischer, T.; Reiser, M. [Inst. fuer Klinische Radiologie, Klinikum der Univ. Muenchen (Germany); Anthuber, C. [Klinik und Poliklinik fuer Geburtshilfe und Frauenheilkunde, Klinikum der Univ. Muenchen/Grosshadern (Germany)

    2003-08-01

    Purpose: Detection of morphological and functional changes of the pelvic floor with functional MRI in primiparous women after spontaneous vaginal delivery. Methods and Materials: The study comprises 26 primiparous women after vaginal delivery and a control group of 41 healthy asymptomatic nulliparous volunteers. MRI was performed on a 1.5 T system in supine position with vagina and rectum opacified with Sonogel. The static images consisted of sagittal and axial T{sub 2}-weighted SE sequences and functional images of true FISP sequences in midsagittal and axial planes acquired with the patient at rest, straining and during defecation. Evaluation of morphometric parameters included pelvimetry, thickness of the puborectal muscle and width of the urogenital hiatus as well as position and movement of the pelvic organs relative to the pubococcygeal reference line. Results: The configuration of the bony pelvis did not differ for both groups. The puborectal muscle was significantly thinner in the study group (0.8 cm vs 0.6 cm). The functional images showed no significant differences between both groups at rest but a significantly increased incidence in the descent of the bladder neck, vaginal fornix and anorectal junction in the study group during straining. In addition, the primiparous women had more prominent rectoceles (0.6 cm vs 1.5 cm). Conclusion: Static imaging alone fails to demonstrate relevant pelvic floor changes and a functional method is necessary to evaluate the interactions of the pelvic organs regarding organ descent. Functional MRI of the pelvic floor is an excellent method to reveal the significant changes of the pelvic floor after vaginal birth without exposing the uterus to radiation. (orig.) [German] Ziel: Darstellung von morphologischen und funktionellen Veraenderungen am Beckenboden bei Erstgebaerenden nach spontanvaginaler Entbindung mittels funktioneller MRT. Methodik: Funktionelle MRT des Beckenbodens von 26 Erstgebaerenden nach vaginaler

  14. Aseptisches Arbeiten im ambulanten Wundmanagement - Rechtliches und Praktisches

    OpenAIRE

    Schwarzkopf, A

    2007-01-01

    A greater part of the care of chronic wounds takes place in private homes in Germany. Not in every case it is possible to perform hygiene control of the environment. Personal hygiene ideas of patients may differ in a wide range. Teamwork together with surgeons is not always easy for wound managers. Aseptic care of wounds is possible under nearly every condition, if well elaborated processes are engaged. Hygiene in home care is defined by laws to protect nursing persons (BiostoffV, TRBA ...

  15. Veno-occlusive liver disease after infradiaphragmatic total lymphoid irradiation. A rare complication; Die Venenverschlusskrankheit der Leber nach infradiaphragmaler total lymphatischer Bestrahlung. Eine seltene Nebenwirkung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bischof, M.; Zierhut, D.; Gutwein, S.; Wannenmacher, M. [Heidelberg Univ. (DE.) Abt. fuer Klinische Radiologie - Schwerpunkt Strahlentherapie; Hansmann, J. [Heidelberg Univ. (DE.) Abt. fuer Radiologische Diagnostik; Stremmel, W.; Mueller, M. [Heidelberg Univ. (DE). Abt. Innere Medizin 4 (Schwerpunkt Gastroenterologie)

    2001-06-01

    -jaehrigen Patienten mit einem zentrozytisch-zentroblastischen Non-Hodgkin-Lymphom, Stadium IA (Lokalisation: Linke Leiste) wurde die gesamte Abdomen- und Beckenregion ('abdominelles Bad') bestrahlt. Bei einer woechentlichen Fraktionierung von fuenfmal 1,5 Gy wurde eine Gesamtdosis von 30 Gy appliziert. Zum Schutz der Risikoorgane wurden Nierenbloecke nach 13,5 Gy und Leberbloecke nach 25 Gy eingesetzt. Waehrend der letzten beiden Therapietage kam es zur Verschlechterung des Allgemeinzustandes des Patienten mit Gewichtszunahme, Vergroesserung des Bauchumfanges, Dyspnoe und einem Anstieg der Leberwerte. Die weiterfuehrende Diagnostik ergab eine Hepatosplenomegalie mit ausgepraegter Aszitesbildung und einen erhoehten portosystemischen Druckgradienten. Im Leberbiopsat wurde eine Venenverschlusskrankheit gefunden. Innerhalb 1 Woche nach Anlage eines transjungulaeren intrahepatischen portosystemischen Stent-Shunts (TIPSS), Vollheparinisierung und unter Diuretikagabe war der Patient beschwerdefrei. Die Leberwerte sind im Normbereich. Schlussfolgerung: Die Venenverschlusskrankheit der Leber (VOD) ist eine sehr seltene Nebenwirkung bei der abdominellen Bestrahlung nicht vorbehandelter follikulaerer Keimzentrumslymphome. Bei Oberbauchbeschwerden, Anstieg der Leberenzyme sowie Aszitesbildung, insbesondere in einem Zeitraum von bis zu 4 Monaten nach Therapieabschluss, muss an diese Komplikation gedacht werden. Genese, Diagnostik und Therapie der Venenverschlusskrankheit der Leber werden im Literaturueberblick praesentiert. (orig.)

  16. CFD calculation of a catalyst near the engine connected in series with an exhaust turbocharger; CFD-Berechnung fuer einen motornahen Katalysator nach Abgasturbolader

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kaiser, R.; Olesen, M. [Zeuna Staerker GmbH und Co. KG (Germany)

    2002-06-01

    Under the pressure of ever shorter development times and high demands on exhaust systems in terms of exhaust counterpressure, acoustic and sensory aspects and exhaust purification, Zeuna Staerker started at an early stage to use advanced CFD methods in their product development process. The contribution investigates the effects of simplified assumptions of boundary conditions, using laser optical flow measurements on a turbocharger with a catalyst near the engine. [German] Immer kuerzer werdende Entwicklungszeiten und die hohen Anforderungen an Abgasanlagen hinsichtlich Abgasgegendruck, Akustik, Sensorik und Abgasreinigung fuehrten bei Zeuna Staerker schon fruehzeitig zur Etablierung ausgereifter CFD-Methoden im Produktentwicklungsprozess. Doch wie stark werden CFD-Berechnungen durch die aufgepraegten Randbedingungen beeinflusst, wenn diese nach Abgasturbolader oft vereinfacht angenommen werden muessen? Mit Hilfe laseroptischer Stroemungsmessungen an einem Abgasturbolader mit motornahem Katalysator wird dieser Frage nachgegangen. (orig.)

  17. Auf in die Zukunft! Was kommt nach der bücherlosen Bibliothek? Reflexionen und Wahrnehmungsunterschiede zur Rolle von öffentlichen Bibliotheken

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wolfgang Kaiser

    2014-03-01

    Full Text Available Die Sehnsucht nach papierlosen und digitalen Bibliotheken ist auch in Deutschland weit verbreitet. Dabei entsteht der Irrglaube, die alleinige digitale Ausrichtung der eigenen Bibliothek mache diese zukunftsfähig. Ökonomisierungstendenzen, ein Mangel an Handeln nach ethischen Prinzipien, die ständige Messung von Ausleihen und Kunden sind das Spiegelbild des gegenwärtigen ideologischen Zeitgeistes. Im Artikel werden vermeintliche Glücksversprechen entlarvt und Alternativen aufgezeigt. Es wird für eine Öffnung hin zu anderen verwandten Disziplinen und der Förderung von mehr Vielfalt in der Ausbildung von Bibliothekaren und Bibliothekarinnen plädiert. Alternative Hinweise und Anregungen, welche für eine Neubewertung öffentlicher Bibliotheken eintreten, sind Teil des folgenden Beitrags. The longing for paperless and digital libraries is also very widespread in Germany as well as in other countries. At the same time there’s the misconception that the digital orientation might be the silver bullet for their institutions for a sustainable future. Tendencies of economization, the steady measurement of growth in library loans, and the notion and perception of clients and customers in libraries are a mirror image of our current ideological Zeitgeist. The article unmasks assumed promises of digitalization. It illustrates alternatives for the implementation of more democratic and participatory library policies. Furthermore the author pleads for an opening to other disciplines and the promotion of more diversity within the library field. Alternative leads and suggestions, which advocate a different evaluation of public libraries, are part of the following article.

  18. Measurement of the efficiency of a small hydroelectric power plant using the pressure/time method; Wirkungsgradmessungen nach der Druck-Zeit-Methode in einer Kleinwasserkraftanlage

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schneider, K.

    1994-12-31

    Flow measurements at the small hydroelectric power plant at Mittersill/Austria had the aim to test the pressure/time method with minimum effort. An accuracy of {+-} 3 per cent for the flow measurement was aimed at. Of the four envisaged evaluation methods, only the two measurements of absolute pressure yielded useful results. The evaluation according to the differential time/pressure method with recording of differential pressure revealed a systematic error, which is probably due to the high proportion of friction. In view of the fact that the plant in question presents difficult boundary conditions, the executed measurements may be considered as successful. Consequently, flow measurement according to the pressure/time method should be a suitable primary method for determining the efficiency of small plants with pipes in economic terms, especially in such cases where the prerequisites indicated in the IEC Code are fulfilled. However, measurements should expediently by taken into account already during planning. (orig./AKF) [Deutsch] Die Durchflussmessungen an der Kleinwasserkraftanlage in Mittersill/Oesterreich hatten zum Ziel, die Druck-Zeit-Methode mit einem minimalen Aufwand zu testen. Es sollte dabei eine Genauigkeit fuer die Durchflussmessung von {+-}3% angestrebt werden. Von den 4 vorgesehenen Auswertemethoden erbrachten nur die beiden Absolutdruckmessungen brauchbare Werte. Bei der Auswertung nach der differentiellen Zeit-Druck-Methode mittels Differenzdruckaufnehmer zeigte sich ein systematischer Fehler, welcher vermutlich auf den hohen Reibungsanteil zurueckzufuehren ist. In Anbetracht der anlagenbedingten schwierigen Randbedingungen koennen die durchgefuehrten Messungen als gelungen angesehen werden. Die Durchflussmessung nach der Druck-Zeit-Methode duerfte damit eine geeignete Primaermethode zur wirtschaftlichen Bestimmung des Wirkungsgrades von Kleinanlagen mit Rohrleitungen sein, zumal dann, wenn die im IEC-Code aufgefuehrten Voraussetzungen erfuellt

  19. Materials specific work at Forschungszentrum Karlsruhe and in cooperation with the industrial partners ALKEM and Interatom for the development of nuclear oxide fuels for fission reactors; Materialspezifische Arbeiten im Forschungszentrum Karlsruhe und in Kooperation mit den Industriepartnern ALKEM und Interatom zur Entwicklung oxidischer Kernbrennstoffe fuer Spaltungsreaktoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kleykamp, H.; Muehling, G.

    2005-09-15

    -Brennstoffen im Headend der Wiederaufarbeitung. Diese Arbeiten wurden im damaligen Projekt Schneller Brueter koordiniert. Darueber hinaus wurden bestrahlte Oxidbrennstaebe fuer andere Reaktortypen untersucht, wie LWR-UO2-, LWR-MOX-, HTR- und Cermet-Brennstoffe, deren wichtigste Ergebnisse ebenfalls in diesem Bericht dargestellt sind.

  20. Echocardiographic changes after mantle-irradiation. Results obtained in a group of patients at Erlangen; Kardiale Spaetfolgen nach Mantelfeldbestrahlung. Ergebnisse im Erlanger Patientenkollektiv

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Friedrich, S.A. [Univ. Erlangen-Nuernberg, Erlangen (Germany). Strahlentherapeutische Klinik und Poliklinik; Unverdorben, M. [Univ. Erlangen-Nuernberg, Erlangen (Germany). Medizinische Klinik 2 und Poliklinik; Kunkel, B. [Univ. Erlangen-Nuernberg, Erlangen (Germany). Medizinische Klinik 2 und Poliklinik; Dunst, J. [Univ. Erlangen-Nuernberg, Erlangen (Germany). Strahlentherapeutische Klinik und Poliklinik

    1996-01-01

    Morbus Hodgkin erkrankte Patienten (Alter 39,8{+-}13 Jahre), die sich in den Jahren 1979 bis 1984 einer Mantelfeldbestrahlung (Mediastinaldosis 41,8{+-}7 Gy), zum Teil in Kombination mit Chemotherapie (n=19), unterzogen hatten, wurden untersucht. Die Nachbeobachtungszeit nach Primaertherapie betrug fuenf bis elf Jahre. Das Untersuchungsprogramm umfasste Anamnese, koerperliche Untersuchung, Farb-Doppler-Echokardiographie und Fahrradergometrie. Als Vergleichskollektiv dienten 122 nichtbestrahlte Patienten und Probanden der kardiologischen Ambulanz (Alter 46,1{+-}16 Jahre). Zeichen einer klinisch manifesten kardialen Funktionseinschraenkung ergaben sich nicht. In 26% fand sich eine Perikardverdickung. Eine Ruhetachykardie (Frequenz >100) bestand bei 30% der Patienten, erhoehte Blutdruckwerte bei 33%. Die linksventrikulaere Ejektionsfraktion war normal. Allerdings fanden sich Veraenderungen der diastolischen Parameter: Die Verkuerzungsfraktion war im Vergleich zum Kontrollkollektiv signifikant vermindert (p<0,05), ebenso die fruehdiastolische Relaxationszeit (p<0,05). Ischaemiezeichen (5%), Reizleitungsstoerungen (7%) und Rhythmusstoerungen (7%) waren nicht gehaeuft. Nach Mantelfeldbestrahlung zeigten die Patienten in dieser Nachuntersuchung innerhalb der ersten zehn Jahre nach Therapie nur minimale kardiologische Veraenderungen. Der sensitivste Parameter ist die echokardiographische Messung der fruehdiastolischen Relaxationszeit. Die klinische Relevanz dieser Befunde ist bisher unklar. Eine kardiologische Kontrolle von Patienten in Langzeitremission erscheint indiziert. (orig./MG)

  1. Radiologic assessment of the outcome of Keller and Brandes arthroplasty for hallux rigidus; Hallux rigidus operiert nach Keller und Brandes: Radiologische Erfolgs- und Prognoseparameter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Breitenseher, M.J. [Abt. fuer Osteologie, Universitaetsklinik fueer Radiodiagnostik und Besondere Klinische Einrichtung Magnet Resonanz, Wien (Austria)]|[Ludwig-Boltzmann-Institut fuer Radiologische Tumordiagnostik, Wien (Austria); Toma, C.D. [Universitaetsklinik fuer Orthopaedie, Wien (Austria); Gottsauner-Wolf, F. [Universitaetsklinik fuer Orthopaedie, Wien (Austria); Imhof, H. [Abt. fuer Osteologie, Universitaetsklinik fueer Radiodiagnostik und Besondere Klinische Einrichtung Magnet Resonanz, Wien (Austria)]|[Ludwig-Boltzmann-Institut fuer Radiologische Tumordiagnostik, Wien (Austria)

    1996-06-01

    The aim of this study was to evaluate the pre- and postoperative radiographic findings of hallux rigidus treated with Keller and Brandes arthroplasty to determine the radiographic outcome and to identify a prognostic marker. 83 patients with a total of 121 cases of hallux rigidus operated using Keller and Brandes arthroplasty were followed up (mean 9.7 y). A comparison of the pre- and postoperative radiographs, the clinical and subjective findings was predicated on a five point scale: 1. Percentage of proximal phalanx resected (<33%, 33-50%, >50%), 2. joint space, 3. ratio of the length of the first and second metatarsals, 4. first intermetatarsal angle, and 5. hallux valgus angle. In the patient group which had 33-50% of the proximal phalanx excised (n=67. 55%) the highest patient satisfaction was observed (96%). If resection of the proximal phalanx exceeded 50% (n=13. 11%), non physiologic dorsiflexion of the toe occurred and patients were unsatisfied (62%). Excision of less than 33% of the hallux (n=41. 34%) was associated with a recurrent hallux rigidus. No other evaluated radiological parameter proved to be of significance. The most important radiological parameter in the evaluation of the outcome of Keller and Brandes arthroplasty as the percentage of the proximal phalanx which had ben excised. (orig.) [Deutsch] Ziel der Studie war es, auf prae- und postoperativen Roentgenbildern des Hallux rigidus radiologische Parameter zu ermitteln, die den Erfolg der Arthroplastik nach Keller und Brandes abschaetzen und von prognostischer Relevanz sind. 121 Hallux-rigidus-Operationen bei 83 Patienten wurden nachuntersucht (9,7 a). 5 Kriterien wurden an den prae- und postoperativen Roentgenbildern ausgewertet: 1. Anteil der Grosszehengrundgliedresektion in Prozent (<33%, 33-50%, >50%), 2. Gelenkspaltbreite, 3. Laengenverhaeltnis von erstem und zweitem Metartasalknochen, 4. erster Intermetatarsalwinkel und 5. Hallux-valgus-Winkel und mit den klinischen Ergebnissen

  2. Alar ligaments: radiological aspects in the diagnosis of patients with whiplash injuries; Stellenwert bildgebender Verfahren in der Diagnostik der Ligg. alaria nach Beschleunigungsverletzung der Halswirbelsaeule

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Muhle, C. [Klinik fuer Nuklearmedizin, Christian-Albrechts-Univ. zu Kiel (Germany); Brossmann, J.; Biederer, J.; Jahnke, Th.; Grimm, J.; Heller, M. [Klinik fuer Diagnostische Radiologie, Christian-Albrechts-Univ. zu Kiel (Germany)

    2002-04-01

    Post-traumatic changes of the alar ligaments have been proposed to be the cause of chronic pain in patients after whiplash injury of the cervical spine. In addition to an asymmetric dens position, widening of the atlantodental distance to more than 12 mm can be an indirect sign of an alar ligament rupture. CT is recommended for detection of a avulsion fracture of the occipital condyle. Isolated ruptures of the alar ligaments are best visualized on MRI. In patients with chronic impairments after whiplash injuries changes of the alar ligaments on MRI must be differentiated from normal variants in healthy individuals. (orig.) [German] Posttraumatische Veraenderungen der Ligg. alaria werden als ursaechlich fuer chronische Beschwerden bei Patienten mit Beschleunigungsverletzungen der Halswirbelsaeule angesehen. Eine asymmetrische Densposition sowie eine Erweiterung der anterioren atlantoaxialen Distanz auf ueber 12 mm koennen auf konventionellen Roentgenaufnahmen ein indirektes Zeichen fuer das Vorliegen einer Fluegelbandverletzung sein. Die Computertomographie ist die Methode der Wahl zum Nachweis einer kondylaeren Ausrissfraktur des Lig. alare. Isolierte akute Bandverletzungen der Ligg. alaria sind hingegen in der MRT direkt nachweisbar. Bei Patienten mit chronischen Beschwerden nach Beschleunigungsverletzungen der Halswirbelsaeule muessen allerdings morphologische Auffaelligkeiten der Ligg. alaria im MRT von Normvarianten abgegrenzt werden. (orig.)

  3. Suche nach Sleptonen und leptonisch zerfallenden Charginos in $e^+ e^-$ Kollisionen bei Schwerpunktsenergien bis zu 184 GeV mit dem ALEPH-Detektor

    CERN Document Server

    Van Gemmeren, P

    1998-01-01

    In den Jahren 1996 und 1997 konnte der ALEPH--Detektor bei Schwerpunktsenergien zwischen 161 GeV und 184 GeV Daten mit einer integrierten Luminosit"at von mehr als 80 pb^-1 aufzeichnen. Diese Daten wurden nach einem "Uberschu"s an Ereignissen mit acoplanaren Leptonen untersucht. Da sowohl deren Anzahl als auch deren Ereignisgr"o"sen mit der Standardmodell- erwartung gut vertr"aglich sind, kann die Produktion von Selektronen, Smyonen und Charginos, falls diese leptonisch zerfallen, f"ur bestimmte Massenkombi- nationen mit einem Vertrauensinterval von $95\\%$ ausgeschlossen werden: - Rechtsh"andige Selektronen m"ussen schwerer als 81 GeV/c^2 sein, falls die Massendifferenz zum leichtesten Neutralino Delta m mindestens 10 GeV/c^2 gro"s ist. - F"ur Selektronen mit Delta m > 5 GeV/c^2 (Delta m > 3 GeV/c^2) wird eine untere Grenze von 74 GeV/c^2 (68 GeV/c^2) gefunden. - Rechtsh"andige Smyonen m"ussen schwerer als 71 GeV/c^2 sein, falls die Massendifferenz mindestens 5 GeV/c^2 betr"agt. Hierbei wird ein Verzweigungs-...

  4. Anna Schnädelbach: Kriegerwitwen. Lebensbewältigung zwischen Arbeit und Familie in Westdeutschland nach 1945. Frankfurt am Main u.a.: Campus Verlag 2009.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Petra Behrens

    2009-11-01

    Full Text Available Anna Schnädelbach untersucht in ihrer Dissertation die Strategien der individuellen Lebensbewältigung von Kriegerwitwen, ihre Handlungsspielräume und ihre Erfahrungen mit der praktischen Umsetzung der Kriegsopferversorgung in Westdeutschland nach 1945. Durch eine Verbindung von erfahrungsgeschichtlichen Ansätzen und historischer Diskursanalyse verknüpft sie den Blick auf die Kriegerwitwen als handelnde Subjekte mit einer Analyse der zeitgenössischen Debatten über Lage und Verhalten der Witwen auf den zentralen Konfliktfeldern Versorgung, Ehe/Familie und Erwerbsarbeit. Dabei wird deutlich, wie sich die Frauen verschiedene sie betreffende Diskurse aneigneten, für die Artikulation eigener Interessen nutzten und eigenes soziales und kulturelles Kapital in der Auseinandersetzung mit den Behören aktivierten.In her dissertation, Anna Schnädelbach examines the individual life-coping strategies of war widows, their latitude and their experience with the practical application of West German war victim provisions after 1945. By conjoining historical approaches based in experience with historical discourse analysis the author is able to connect an examination of these war widows as acting subjects with an analysis of contemporary debates on the war widows’ situation and their behavior toward central contentious areas: provision, marriage/family, and employment. It becomes clear how the women appropriated those different discourses affecting them, utilized these to articulate their own interests, and activated their own social and cultural capital in their conflict with public authorities.

  5. Monitoring of neoadjuvant radiation therapy by positron emission tomography in oral squamous cell carcinoma; Therapiemonitoring mittels 2-[{sup 18}F]-FDG-Positronenemissionstomographie nach neoadjuvanter Strahlenbehandlung des Mundhoehlenkarzinoms

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kunkel, M.; Groetz, K.A.; Wahlmann, U.; Wagner, W. [Univ. Mainz (Germany). Klinik fuer Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie; Foerster, G.J. [Mainz Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin; Benz, P. [Univ. Mainz (Germany). PET; Kutzner, J. [Univ. Mainz (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie; Rippin, G. [Mainz Univ. (Germany). Inst. fuer Medizinische Statistik und Dokumentation

    2001-03-01

    patients face substantial surgical or anesthesiological risk. However, the posttherapeutic pattern of glucose uptake varies with the applied treatment modalities and has to be explored for the protocol applied. (orig.) [German] Hintergrund: Die Kombination strahlentherapeutischer und chirurgischer Behandlungsschritte beim Mundhoehlenkarzinom erfordert eine fruehe, objektive Bewertung des Bestrahlungserfolgs. Schlechtes radiotherapeutisches Ansprechverhalten verlangt die moeglichst umgehende chirurgische Sanierung auch bei hohem Operations- und Narkoserisiko. Eine deutliche Remission unter Strahlentherapie kann dagegen die Fortsetzung der Bestrahlungsbehandlung begruenden. Die vorliegende Studie untersucht daher die Bewertung des Bestrahlungserfolgs anhand der durch Positronenemissionstomographie (PET) bestimmten Glukosestoffwechselaktivitaet. Patienten und Methode: Bei 30 Patienten mit forgeschrittenen Mundhoehlenkarzinomen erfolgte eine PET (Siemens, ECAT EXACT 922) mit [{sup 18}F]-Fluordeoxyglukose (FDG) innerhalb von 4 Wochen nach praeoperativer Radiotherapie (36 Gy). Standardisierte Uptake Values (SUV) der Tumorregion wurden mit der histologisch verifizierten Regression vollstaendiger Tumorresektate korreliert sowie die Testeigenschaften der PET fuer variable SUV und anhand einer Receiver-Operating-Charakteristik analysiert. Ergebnisse: Waehrend niedrige Anreicherungswerte sowohl bei histologisch vollstaendiger Remission (SUV=2,3{+-}0,4) als auch bei persistierendem Tumorgewebe (SUV=3,4{+-}1,8) auftraten, war ein hoher FDG-Uptake mit vitalem Resttumorgewebe assoziiert. Der postradiotherapeutische SUV korrelierte mit der histologischen R-Klassifikation (r=0,36; p=0,045). Fuer die klinische Entscheidungsfindung erscheint ein Grenz-SUV von 2,75 sinnvoll. Fuer diesen Schwellenwert erreichen die Spezifitaet 88%, die Sensivitaet 68%, die positive Praediktion 94% und die negative Praediktion 50%. Innerhalb der bisherigen Nachbeobachtungszeit ergab sich kein signifikanter

  6. Short-term CT findings after osteosynthesis of fractures of the vertebral spine; Kurzfristige Veraenderungen in der Computertomographie nach osteosynthetischer Versorgung von Wirbelsaeulenfrakturen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schroeder, R.J.; Noor, J.; Herzog, H.; Roettgen, R.; Hidajat, N.; Felix, R. [Klinik fuer Strahlenheilkunde, Charite, Campus Virchow-Klinikum, Humboldt-Univ. zu Berlin (Germany); Klinik fuer Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, Charite, Campus Virchow-Klinikum, Humboldt-Univ. zu Berlin (Germany); Pflugmacher, R.; Maeurer, J. [Radiologie am Prinzregentenplatz, Muenchen (Germany)

    2004-05-01

    Veraenderungen insbesondere degenerativer Art zu evaluieren. Material und Methode: Es wurden die prae- und postoperativen computertomographischen Untersuchungen von 55 Patienten (43 Maenner, 12 Frauen, Alter: 7 - 73 Jahre, x = 37,7 Jahre) mit traumatischen.Wirbelsaeulenfrakturen retrospektiv ausgewertet, welche mittels Fixateur-interne-Anlage operativ stabilisiert wurden. Der Abstand von der Operation zur ersten postoperativen CT-Nach-untersuchung betrug maximal eine Woche, zur kurzfristigen zweiten 6 bis 24 Monate (Mittelwert: 10,3 {+-} 2,7 Monate). Die von zwei Radiologen im Konsens erstellten Befunde der kurzfristigen postoperativen CT-Untersuchungen wurden mit den prae- und unmittelbar postoperativen CT-Befunden sowie den klinisch-neurologischen Befunden verglichen und statistisch mittels des Chi-Quadrat- oder des Fisher's-Exact-Tests analysiert. Ergebnisse: Es fand sich kein statistisch signifikanter Zusammenhang zwischen dem Patientenalter und dem Auftreten von Osteoporose, Spondylarthrose, Skoliose, Spondylolisthesis oder Bandscheibenveraenderungen nach posttraumatischer operativer Stabilisierung mittels eines Fixateurs interne (p > 0,05). Ebenfalls ergab sich keine statistisch nachweisbare Abhaengigkeit zwischen der Frakturart, Frakturlokalisation, dem Bestehen eines Polytraumas, dem Operationsweg oder der angewandten Instrumentierung und dem Auftreten einer postoperativen degenerativen Veraenderung an den angrenzenden Segmenten. Ein Hinweis, dass eine Mehrsegmentstabilisierung oder mehrere vorangegangene Wirbelsaeulenoperationen fuer Degenerationen praedestinieren, wurde in der vorliegenden Arbeit nicht gefunden (p > 0,05). Als einziger Risikofaktor erwies sich das Vorliegen einer Rotationsberstungsfraktur vom Typ C1.3, bei der es vermehrt zu einer postoperativen skoliotischen Fehlhaltung bei allerdings nur geringer Fallzahl in dieser Gruppe kam. (orig.)

  7. [Annemarie Stiedl. Auf nach Wien! Die mobilität des mitteleuropäischen Handwerks im 18. und 19. Jahrhundert am Beispiel der Haupt- und Residenzstadt] / Raimo Pullat

    Index Scriptorium Estoniae

    Pullat, Raimo, 1935-

    2009-01-01

    Arvustus: Stiedl, Annemarie. Auf nach Wien! Die mobilität des mitteleuropäischen Handwerks im 18. und 19. Jahrhundert am Beispiel der Haupt- und Residenzstadt. Sozail- und wirtschaftshistorische Studien. Bd. 30. Wien, 2003. Teose põhisisu moodustab 18. ja 19. sajandi linnakäsitööliste rände ruumiliste muutuste ja nihete jälgimine. Autor on võtnud vaatluse alla peamiselt neli käsitööametit : lihunikud, korstnapühkijad, siidist asjakeste valmistajad ning nahast kottide ja mappide valmistajad

  8. Examination of ecosystems affected by the Chernobyl reactor accident and assessment of resulting radiation exposure of the population; Ueberpruefung von Oekosystemen nach Tschernobyl hinsichtlich der Strahlenbelastung der Bevoelkerung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fielitz, U. [Laboratorium Umweltanalysen (Germany)

    2001-07-01

    values in spring. In consequence of the decrease of the {sup 137}Cs activity concentration in grazing plants, from 1987 until 1995, the {sup 137}Cs contamination in roe deer (n=1.429) declined, but from 1996 till 2000 it stagnated. The effective half-life of Cs-137 in roe deer was -6 years. In 2000, the median of the {sup 137}Cs values in roe deer from Bodenmais was 776 Bq.kg{sup -1}, for wild boar 7,890 Bq.kg{sup -1}. There was no significant change in the {sup 137}Cs contamination of wild boar, from 1987 till 2000. (orig.) [German] Seit 1988 wurde, im Rahmen mehrerer Forschungsvorhaben, die Cs-137 Aktivitaet in rund 7.000 Proben von Boden, Pflanzen, Pilzen und Wildtieren bestimmt, um die Dynamik des Nuklids in Waldoekosystemen zu untersuchen. Die Arbeiten wurden hauptsaechlich in einem Bergfichtenwald in Bodenmais (Bayern) und einem Eichenwald in Fuhrberg (Niedersachsen) durchgefuehrt, wo unguenstige Bodenparameter und Standortfaktoren relativ hohe Radiocaesium-Aufnahmeraten in Biomedien bedingen.Kennzeichnend fuer die untersuchten Waldoekosysteme ist die grosse Variabilitaet der Cs-137 Aktivitaet innerhalb einer Art und zwischen den Arten. In Bodenprofilen aus den drei Untersuchungsgebieten befanden sich im Jahr 2000, durchschnittlich noch 56% des Cs-137 Inventars in den obersten 10 cm und 93% in den obersten 20 cm. In den untersuchten Pflanzenarten nahm Cs-137 Aktivitaet von 1987 bis 1994 signifikant ab, wobei sich die Kontamination seit 1995 nur noch wenig veraenderte. Bei acht Pflanzenarten aus zwei der Untersuchungsgebiete betrug die mittlere effektive Halbwertzeit -5,3 Jahre (Minimum -3 Jahre, Maximum -24 Jahre). Pilze aus dem Untersuchungsgebiet Bodenmais hatten 2000, wie ueblich, die hoechsten Cs-137 Messwerte. Die Werte der aggregierten Transferfaktoren (T{sub ag}) fuer den Uebergang von Cs-137 Boden {yields} Pflanze oder Boden {yields} Fleisch schwankten um mehrere Groessenordnungen, z.B. bei den autotrophen Pflanzenarten, von 0,0001 m{sup 2}.kg{sup -1} bis 0

  9. Percutaneous transpapillary extraction of biliary calculus for symptomatic choledocholithiasis after unsuccessfully endoscopic treatment; Perkutane transpapillaere Gallensteinextraktion bei symptomatischer Choledocholithiasis nach frustranem endoskopischen Behandlungsversuch

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zorger, N.; Manke, C.; Lenhart, M.; Voelk, M.; Link, J.; Feuerbach, S. [Klinikum der Univ. Regensburg (Germany). Inst. fuer Roentgendiagnostik

    2001-02-01

    Faellen bestand ein Ikterus, in je zwei Faellen zusaetzlich eine Cholangitis oder Koliken. Nach Ballondilatation der Papilla vateri ueber einen perkutanen transhepatischen Zugang wurden fuer die Entfernung der Konkremente im Ductus choledochus Ballon-Okklusionskatheter und Dormia-Koerbchen verwendet. Als technischer Erfolg wurde die komplette Entfernung der Steine, als klinischer Erfolg die Normalisierung der Cholestase- und Entzuendungsparameter gewertet. In einer Nachuntersuchung erfolgten eine Ultraschalluntersuchung des Abdomens und die Kontrolle der Cholestaseparameter. Ergebnisse: Bei allen 4 Patienten war die Behandlung technisch und klinisch erfolgreich und komplikationslos. Bei zwei Patienten war eine weitere Intervention zur kompletten Steinentfernung noetig. In allen Faellen wurde eine intern-externe Drainage ueber durchschnittlich 7 Tage (3 - 13 Tage) belassen. Im mittleren Nachbeobachtungszeitraum von 30,5 Monaten (6 - 50 Monaten) waren alle Patienten beschwerdefrei, keine weiteren Eingriffe am Gallenwegssystem wurden durchgefuehrt. Schlussfolgerung: Die perkutane transpapillaere Entfernung von Steinen des D. choledochus ist eine effektive Alternative zur Operation bei endoskopisch nicht sondierbarem D. choledochus. (orig.)

  10. Follow-up radiographs of the cervical spine after anterior fusion with titanium intervertebral disc; Roentgen-Verlaufsuntersuchung der Halswirbelsaeule nach anteriorer Fusion mit Titaninterponaten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Biederer, J.; Hutzelmann, A.; Heller, M. [Kiel Univ. (Germany). Klinik fuer Diagnostische Radiologie; Rama, B. [Paracelsus Klinik, Osnabrueck (Germany). Klinik fuer Neurochirurgie

    1999-08-01

    Purpose: We examined the postoperative changes of the cervical spine after treatment of cervical nerve root compression with anterior cervical discectomy and fusion with a new titanium intervertebral disc. Patients and Methods: 37 patients were examined prior to, as well as 4 days, 6 weeks, and 7 months after surgery. Lateral view X-rays and functional imaging were used to evaluate posture and mobility of the cervical spine, the position of the implants, and the reactions of adjacent bone structures. Results: Implantation of the titanium disc led to post-operative distraction of the intervertebral space and slight lordosis. Within the first 6 months a slight loss of distraction and re-kyphosis due to impression of the implants into the vertebral end-plates were found in all patients. We noted partial infractions into the vertebral end-plates in 10/42 segments and slight mobility of the implants in 14/42 segments. Both groups of patients showed reactive spondylosis and local symptoms due to loosening of the implants. The pain subsided after onset of bone bridging and stable fixation of the loosened discs. Conclusions: The titanium intervertebral disc provides initial distraction of the fusioned segments with partial recurrence of kyphosis during the subsequent course. Loosening of the implants with local symptoms can be evaluated with follow-up X-rays and functional imaging. (orig.) [German] Ziel: An Patienten mit zervikalen Kompressionssyndromen wurden Stellung und Funktion der Halswirbelsaeule nach Diskektomie und Fusion mit einem neuartigen Titaninterponat untersucht. Patienten und Methoden: Bei 37 Patienten (42 Segmente) wurden praeoperativ sowie 4 Tage, 6 Wochen und 7 Monate postoperativ mit seitlichen Uebersichts- und Funktionsaufnahmen Stellung und Mobilitaet der HWS beurteilt. Erfasst wurden Lageveraenderungen des Titaninterponates und die Reaktion der angrenzenden Wirbelkoerperabschlussplatten. Ergebnisse: Das Titaninterponat bewirkte postoperativ eine

  11. Die Suche nach den Gottesteilchen

    CERN Multimedia

    2007-01-01

    2008 wird der größte jemals gebaute Teilchenbeschleuniger in Betrieb genommen Anlässlich des Mathematik-Jahres 2008 hat der Experimentalphysiker der Universität Hamburg und der designierte Generaldirektor des europäischen Zentrums für Teilchenphysik CERN in Genf, Rolf-Dieter Heuer, die Bedeutung des Dialogs zwischen Naturwissenschaftlern und Philosophen hervorgehoben.

  12. Die Jagd nach dem Allerkleinsten

    CERN Multimedia

    Wolter, Uwe

    2006-01-01

    Only with probes and telescopes scientists do not explore the universe. To understand the processes in the cosmos, researchers feign Big Bang in gigantic devices and look with extremely sensitive detectors for the most elementary particles (1 page)

  13. Besitzt Mentoring kultur- und strukturverändernde Potenziale?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Astrid Franzke

    2006-11-01

    Full Text Available Während Mentoring bislang hinsichtlich seiner individuellen Effekte vor allem in theoretischen Arbeiten untersucht und in Evaluationsstudien empirisch ausgewertet worden ist, fragen die Herausgeberinnen nach den kultur- und strukturverändernden Potenzialen durch Mentoring im universitären Feld.

  14. Intraindividual comparison of gastric peristalsis after ingestion of a semiliquid and solid test meal; Intraindividueller Vergleich der Magenperistaltik nach Gabe von semiliquiden und festen Testmahlzeiten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Linke, R. [Muenchen Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin; Tatsch, K. [Muenchen Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin; Muenzing, W. [Muenchen Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin; Vorderholzer, W. [Muenchen Univ. (Germany). Medizinische Klinik Innenstadt; Schindlbeck, N. [Muenchen Univ. (Germany). Medizinische Klinik Innenstadt; Hahn, K. [Muenchen Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin

    1997-06-01

    Aim: Patients with various disorders of gastric function were studied with radiolabeled test meals of different consistency to elaborate the effect of ingested media on gastric peristalsis and emptying. Methods: In 12 patients parameters of gastric function were intraindividually compared after ingestion of a semiliquid and a solid test meal. In addition to the standard evaluation derived from time activity curves condensed images were established from two fixed time intervals (early and late period). These images were used to evaluate the amplitude and frequency of gastric contractions using Fourier analysis. Results: As expected gastric emptying was influenced by the consistency of the test meal. Mean emptying rates for the solid meal were significant lower than those for the semiliquid one (p<0,01). The amplitude and frequency of gastric contractions, however, did not depend on the consistency of the test meal. Within the course of the examination contraction amplitudes significantly increased (p<0,05) from the early to the late period using both, solid as well as semiliquid test meals. The frequency of gastric contractions remained unchanged. Conclusion: As shown by an intraindividual data comparison amplitude and frequency of gastric contractions seem to be independent of the consistency of ingested test meals whereas gastric emptying is significantly influenced by the administered media. Semiliquid meals offer advantages with respect to the shorter examination time and simpler preparation and therefore may be preferred for routine use. Since amplitudes seem to vary within the observation period standardized acquisition protocols are recommended for the evaluation of this parameter. (orig.) [Deutsch] Ziel: An einem heterogenen Kollektiv von Patienten mit gastrointestinalen Beschwerden wurde der Einfluss von Testspeisen unterschiedlicher Konsistenz auf Peristaltik und Entleerungsrate des Magens untersucht. Methodik: Bei 12 Patienten wurde nach Gabe von

  15. On the genetic risk after high dose radioiodine therapy with regard to the gonadal dose; Zum genetischen Risiko nach hochdosierter Radiojodtherapie unter Beruecksichtigung der Gonadendosis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ehrenheim, C.; Hauswirth, C.; Fitschen, J.; Martin, E.; Oetting, G.; Hundeshagen, H. [Medizinische Hochschule Hannover (Germany). Abt. Nuklearmedizin und Spezielle Biophysik

    1997-08-01

    Aim: The genetic risk for the offspring of patients treated with high doses of radioiodine was to be assessed with special regard to the gonadal dose caused by diagnostic and therapeutic procedures. Methods: 41 young females (aged between 19 and 39 years) and four young males (aged 26 to 36 years) treated with radioiodine because of a thyroid carcinoma were interviewed by use of a questionnaire. The course of pregnancy and birth history could be documented as well as the congenital and developmental conditions of 56 children. Results: The amount of radioactivity applied for therapy and whole body scans ranged over 4,144 and 35,15 GBq I-131; the individual gonadal dose was calculated based on the MIRD model and ranged over 0,2 and 2,2 Sv (0,51 Sv at a mean). The period of time between the last radioiodine application and confinement was at least 9 months, not exceeding 14 years. As to the course of pregnancy and birth two early abortions, one extrauterine gravidity and one premature birth due to an insufficiency of the placenta were stated. In one case a chromosomal translocation 7/14 occured as a genetic defect which lead to an interruption. The children`s development was unconspicuous except of two cases of neurodermatitis as well as multiple allergies and an early closure of the anterior fontanelle in one child each. Conclusion: Although the genetic risk is supposed to increase with the gonadal dose achieved (doubling dose 1 Sv) and the increased risk of any congenital anomaly was calculated as about 13% at a mean in our patients, the rate of genetic determined diseases was not elevated (1,8% or 1/57). Thus, no increase of genetic defects or congenital malformations was reported in a total of 408 children described in the literature and in our group. (orig.) [Deutsch] Ziel der vorliegenden Arbeit ist die Abschaetzung des genetischen Risikos nach hochdosierter Radiojodtherapie unter besonderer Beruecksichtigung der individuell erreichten Gonadendosis. Mittels

  16. Crack growth and high cycle fatigue behaviour of an aa6060 aluminium alloy after ecap combined with a subsequent heat treatment; Rissfortschritts- und Ermuedungsverhalten der Aluminiumlegierung EN AW-6060 nach ECAP und nachgelagerter Waermebehandlung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hockauf, K.; Meyer, L.W.; Halle, T.; Hockauf, M. [Lehrstuhl Werkstoffe des Maschinenbaus, TU Chemnitz, 09107 Chemnitz (Germany)

    2009-07-15

    Crack growth properties of the Al-Mg-Si alloy AA6060 as well as the high cycle fatigue behaviour have been investigated after equal-channel angular pressing (ECAP). In our study, experiments have been conducted on different stages of microstructural breakdown and strain hardening of the material as they were present after different numbers of ECAP passes. A bimodal condition, obtained after two pressings, and a homogeneously ultrafine-grained condition after eight repetitive pressings have been investigated. Furthermore, optimized conditions with an enhanced ductility, produced by ECAP processing combined with a following short-time aging treatment were included into the study. Crack growth experiments have been conducted in the near-threshold regime and the region of stable crack growth, covering a range of load ratios from R = 0.1 up to 0.7. It was found that the lowered fatigue threshold {delta}K{sub th} of the as-extruded material can be enhanced by the combination of ECAP and short-time aging, owing to the increased ductility and strain hardening capability of this material. By means of SEM investigations and tensile tests, the crack growth properties of the different conditions were related to microstructural and mechanical features. In fatigue tests, load reversals up to failure and the fatigue limit for an as-extruded condition and an optimized condition after two ECAP-passes have been compared to the coarse grained initial condition and a remarkable increase in fatigue strength was noted. (Abstract Copyright [2009], Wiley Periodicals, Inc.) [German] An der warmaushaertenden Aluminiumlegierung EN AW-6060 wurden Untersuchungen zum Rissfortschritt und zur Ermuedung nach hochgradig plastischer Verformung durch ECAP (Equal-Channel Angular Pressing) durchgefuehrt. Es wurden Zustaende in unterschiedlichen Stadien der Mikrostrukturfeinung und Verformungsverfestigung untersucht: ein bimodaler Zustand nach zwei sowie ein homogen ultrafeinkoerniger Zustand nach acht

  17. MR tomography of bone marrow changes after high-dose chemotherapy and autologous peripheral stem cell transplantation; MR-Tomographie von Knochenmarkveraenderungen nach Hochdosis-Chemotherapie und autologer peripherer Stammzell-Transplantation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pereira, P.L.; Schick, F.; Farnsworth, C.T.; Mattke, A.; Duda, S.H.; Claussen, C.D. [Tuebingen Univ. (Germany). Abt. fuer Radiologische Diagnostik; Einsele, H.; Kollmansberger, C. [Tuebingen Univ. (Germany). Abt. fuer Haemato-Onkologie

    1999-03-01

    Purpose: Evaluation of MR standard imaging and short time inversion recovery (STIR) imaging to assess changes in red bone marrow cellularity after high-dose chemotherapy (HDC) and peripheral blood stem cells transplantation (PBSCT). Results: STIR sequences demonstrated marked changes in signal intensity not only until the aplasia occurred but also during bone marrow repopulation. An increased signal intensity was observed after HDC in 13/15 patients (87%), followed by a decrease in signal intensity immediately after aplasia in 14/15 patients (93%). Signal intensity further changed parallel to marrow engraftment in 11/15 patients (73%). T{sub 2}-TSE only showed clear changes during repopulation in 8/15 patients (53%). The individual course of the signal in T{sub 1}-TSE was markedly inhomogeneous. Conclusions: STIR sequences show bone marrow edema during aplasia and marrow cellularity during reconstitution and are suitable for characterisation of red bone marrow after HDC and autologous PBSCT. (orig.) [Deutsch] Ziel: Evaluation von T{sub 1}- und T{sub 2}-gewichteten Turbo-Spin-Echo und Short-Time-Inversion-Recovery (STIR)-Sequenzen fuer die Darstellung von Knochenmarkveraenderungen nach Hochdosis-Chemotherapie (HDC) mit peripherer Blutstammzell-Transplantation (PBSZT). Ergebnisse: Die STIR-Aufnahmen zeigten die deutlichsten Signalveraenderungen im Verlauf der HDC und waehrend der Knochenmark-Rekonstitution. Initial kam es zu einem eindeutigen Signalanstieg bei 13/15 (87%) Patienten, wohl aufgrund eines Markoedems nach der HDC. Ein darauf folgender Signalabfall bei 14/15 (93%) Patienten war gefolgt von einem mit der Markzellularitaet vereinbaren Signalverlauf bei 11/15 Patienten (73%). Die T{sub 2}-TSE zeigten im Verlauf der Markrepopulation nur bei 8/15 Patienten (53%) eine erkennbare Signalveraenderung. Die Signalverhaeltnisse in den T{sub 1}-gewichteten Tomogrammen verliefen individuell sehr unterschiedlich. Schlussfolgerung: Die STIR-Sequenzen erfassen in der

  18. Dynamic MR imaging: Follow-up study after femoral head core decompression and rhBMP-2 instillation in patients with avascular necrosis of the femoral head; Dynamische Magnetresonanztomographie (MRT): Verlaufsbeobachtung nach Femurkerndekompression und Auffuellung mit rekombinantem, humanem Bone morphogenetic Protein-2 (rhBMP-2) bei avaskulaerer Femurkopfnekrose

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schedel, H. [Klinik Prof. Schedel, Kellberg (Germany); Schneller, A. [Humboldt-Universitaet, Berlin (Germany). Klinik fuer Allgemein- und Transplantationschirurgie; Vogl, T.; Mueller, H.F.; Maeurer, J.; Felix, R. [Humboldt-Universitaet, Berlin (Germany). Strahlenklinik und Poliklinik; Suedkamp, N. [Humboldt-Universitaet, Berlin (Germany). Unfall- und Wiederherstellungschirurgie; Eisenschenk, A. [Freie Univ. Berlin (Germany). Orthopaedische Klinik und Poliklinik

    2000-07-01

    Material and Methods: Six patients with avascular necrosis of the femoral head ARCO-stage I- or II-lesions were treated surgically by femoral head core decompression. Three of these patients were additionally treated with rhBMP-2-instillation. The progression or regression could be confirmed by T1- and T2-weighted spinecho-sequences (zero, four, ten, sixteen weeks and 24 months follow up). Results: Corresponding ARCO-classification with partly more sensitive measurement of vitality signs in comparison to the optical X-ray classification. The objective, quantitative measurement of signalintensity post contrast medium reduces the influence of experience and level of education. The dynamic sequences results are reproducable. (orig.) [German] Material und Methoden: Sechs Patienten mit avaskulaerer Nekrose des Femurkopfes des Stadiums I oder II nach ARCO wurden einer Femurkerndekompression unterzogen. Drei dieser Patienten erhielten zusaetzlich eine rhBMP-2-Auffuellung. Zum Zeitpunkt null, vier, zehn, sechszehn Wochen und 24 Monaten post OP erfolgte die kernspintomographische Untersuchung mit T1- und T2-gewichteten Sequenzen unter besonderer Beruecksichtigung der dynamischen Untersuchungssequenz nach Gabe von Gd-DTPA (Gadopentetsaeure, Dimegluminsalz; Magnevist {sup trademark}) zur Dokumentation der Signalintensitaetssteigerung pro Zeiteinheit in der Nekroseregion. Ergebnisse: Uebereinstimmende Stadienklassifikation nach ARCO mit zum Teil empfindlicherer Messung von Vitalitaetszeichen im Vergleich zu rein visuellen roentgenologischen Einteilung. Die objektive, quantitative Messung des Signalintensitaetssteigerungsverhaltens nach Kontrastmittelgabe im Bereich der Femurkopfnekrose kann den Einfluss von subjektiven Eigenschaften des Untersuchers (Erfahrung, Ausbildungsstand) reduzieren, wobei die Ergebnisse der Dynamiksequenzen objektiv reproduzierbar sind. (orig.)

  19. Male gonadal dose an adjuvant 3-D-pelvic irradiation after anterior resection of rectal cancer. Influence to fertility; Radiogene Hodenbelastung durch Streustrahlung bei adjuvanter 3-D-Beckenbestrahlung nach anteriorer Resektion beim Rektumkarzinom. Einfluss auf die Fertilitaet

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Piroth, M.D.; Hensley, F.; Wannenmacher, M.; Zierhut, D. [Radiologische Klinik der Univ. Heidelberg (Germany). Abt. fuer Klinische Radiologie

    2003-11-01

    Maenner erkranken. Wir untersuchten die radiogene Hodenbelastung durch Streustrahlung bei adjuvanter Beckenbestrahlung nach Operation eines Rektumkarzinoms. Die gemessenen Strahlendosen am Hoden wurden zu den Daten der Literatur in Beziehung gesetzt. Patienten und Methode: Wir fuehrten bei 18 Patienten mit thermolumineszenzdetektoren (TLD) In-vivo-Messungen zur Bestimmung der streustrahlenbedingten Gonadendosis durch. Die TLDs wurden an vier definierten Punkten des Skrotums fixiert. Die Bestrahlung erfolgte 3-D-geplant in Drei-Felder-Technik in Bauchlage im Lochbrett. Die Gesamtdosis betrug 50,4 Gy, die Einzeldosis 1,8 Gy taeglich. Nach 45 Gy erfolgte eine Modifikation der Bestrahlungstechnik auf opponierende und kranial verkuerzte Gegenfelder zur kompletten Duenndarmschonung. Ergebnisse: Die mittlere Gonadendosis aller 18 Patienten pro Bestrahlungsfraktion betrug 0,057 Gy (median 0,05 Gy), wobei die Mittelwerte der einzelnen Patienten zwischen 0,035 und 0,114 Gy lagen. Die Standardabweichung betrug 0,02 Gy. Nach 28 Fraktionen, 50,4 Gy entsprechend, errechnete sich kumulativ eine Gesamtdosis am Hoden von 1,60 Gy (0,98-3,19 Gy). Schlussfolgerungen: Das maennliche Keimepithel reagiert auf Bestrahlung ausserordentlich sensibel im Sinne eines negativen Fraktionierungseffektes. Bei Gesamtdosen > 1,5 Gy, fraktioniert appliziert, gilt die Azoospermie als meist irreversibel. Die von uns ermittelte Gonadendosis fuehrt nach den Daten der Literatur sehr wahrscheinlich zu einer dauerhaften Sterilitaet. Wegen der geringen Patientenanzahl sind die Daten vorsichtig zu interpretieren, dennoch muss der Patient ueber die hohe Wahrscheinlichkeit einer bleibenden Infertilitaet aufgeklaert werden. Eine moegliche praetherapeutische Spermakryokonservierung sollte mit dem Patienten besprochen werden. (orig.)

  20. Comparison of the measured specific activities of cesium in mushrooms, pine tree twigs, blueberries, honey and game in Aachen after 1986; Vergleich der gemessenen spezifischen Cs-Aktivitaeten in Mykorrhizapilzen, Fichtenzweigen, Heidelbeeren, Waldhonig sowie Wildfleisch in Aachen nach 1986

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bonka, H.; Schmelz, G. [Technische Hochschule Aachen (Germany). Lehrgebiet Strahlenschutz in der Kerntechnik

    1998-07-01

    After the nuclear reactor accident at Chernobyl the specific activity in mushrooms originating from the region of Aachen was continuously measured until today. At the same time the specific activity was determined in pine tree twigs, blueberries, honey and game. There is a strong connection of the living organisms and the inanimate environment within the forest ecosystem. The decrease of the specific caesium activity in living organisms is slower than in the other environment. (orig.) [German] Nach dem Kernreaktorunfall in Tschernobyl wurde bis heute die spezifische Aktivitaet in Pilzen aus der Umgebung von Aachen gemessen. Parallel hierzu wurde sie in Fichtenzweigen, Heidelbeeren, Waldhonig und Wildfleisch ermittelt. Es zeigt sich eine starke Kopplung der lebenden Organismen und der unbelebten Umwelt im Waldoekosystem. In lebenden Organismen ist der Abfall der spezifischen Cs-Aktivitaet langsamer als in der uebrigen Umwelt. (orig.)

  1. AOX determination in industrial waste water according to EN 1485, DEV H14. Experience with high salt freights and interfering organic matter; AOX-Bestimmungen in Industrieabwaessern nach EN 1485, DEV H14 Erfahrungen mit hohen Salzfrachten und organischen Stoerstoffen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Helmreich, B. [Technische Univ. Muenchen, Garching (Germany). Lehrstuhl und Pruefamt fuer Wasserguete- und Abfallwirtschaft

    1999-07-01

    AOX determination in industrial waste water is not always trivial on account of high salt freights or high organic loads. Interfering substances of inorganic or organic nature can cause increases or decreases of readings that often are not plausible or reproducible. In most cases the AOX enrichment step is limiting to quantitative analysis. In the present work, enrichment in two industrial waste waters was critically assessed according to EN 1485 DEV H14. In addition, experience with the enrichment method according to Dr. Lange is reported. For the elimination of high salt freights beside a low organic concentration, cleanup by means of solid-phase extraction is considered. The results suggest that the standardized procedure is not universally applicable to any type of sample. However, appropriate action can minimize flaws of enrichment and, thereby, AOX determination. (orig.) [German] Die AOX-Bestimmung aus Industrieabwaessern ist aufgrund hoher Salzfrachten oder hoher organischer Belastungen nicht immer trivial. Stoerstoffe anorganischer wie auch organischer Art koennen zu Mehr- oder Minderbefunden fuehren, die oft nicht plausibel und reproduzierbar sind. In den meisten Faellen ist der Anreicherungsschritt des AOX fuer die quantitative Analyse limitierend. In der vorliegenden Arbeit wurde die Anreicherung nach den EN 1485 DEV H14 fuer zwei Industrieabwaesser kritisch betrachtet. Zudem werden Erfahrungen mit der Anreicherungsmethode nach Dr. Lange vorgestellt. Zur Entfernung hoher Salzfrachten neben einer geringen organischen Konzentration wurde ein Clean-up mittels Festphasenextraktion betrachtet. Die Ergebnisse legen nahe, dass das genormte Verfahren nicht universell auf jeden Probentyp anwendbar ist. Durch ein gezieltes Vorgehen koennen jedoch Fehler bei der Anreicherung und damit bei der AOX-Bestimmung minimiert werden. (orig.)

  2. Rivet-like titanium clamp implants for fixation of skull flaps - radiological identification, safety and image quality in MRI; Nietenartige Titan-Klammern zur Reflexierung von Knochendeckeln nach Kraniotomie - Radiologische Identifizierung, Anwendungssicherheit und Bildqualitaet bei CT- und MR-Untersuchungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lerch, K.D.; Morgenstern, F. [Staedtische Kliniken Dortmund (Germany). Neurochirurgische Klinik; Lau, K.T. [Staedtische Kliniken Dortmund Nord (Germany). Radiologische Abt.; Hoffmann, G. [Staedtische Kliniken Dortmund Mitte (Germany). Radiologisches Inst.

    1998-12-01

    Purpose: The MRI and CT compatibility of a new design of metallic fixation implants for cranial bone flaps was investigated experimentally and following clinical application in craniotomy patients. Is imaging quality impaired through implant-induced artifacts? Methods: Possible induced movement and heating of the clamp implant as well as the magnitude of susceptibility artifacts were assessed experimentally by MRI at 1.5 T. Additionally, implant-induced artifacts were evaluated under clinical conditions for all relevant MRI-sequences in 100 craniotomy patients whose skull flaps were re-affixed using the new clamp implant. Results: In T{sub 1}-weighted spin echo and fast spin echo sequences the sizes of implant-induced artifacts were equal to the size of the implant or slightly larger; in T{sub 2}-weighted gradient echo images artifacts were maximally double the size of the implant itself. Induced movement or heating was not observed. Conclusions: The safety in radiological imaging of titanium clamp implants for fixation of craniotomy bone flaps was established experimentally as well as under clinical conditions. The clamps can be easily identified by radiological imaging, cause no hazards to the patients, and have little effect on image quality. (orig.) [Deutsch] Ziel: Es wurden neuartige metallene Fixierungselemente zur Wiederbefestigung von ektomierten Knochendeckeln unter allen Aspekten der MR- und CT-Kompatibilitaet experimentell und nach klinischer Anwendung untersucht. Wird die postoperative Untersuchungsqualitaet durch Artefakte beeintraechtigt? Methode: Der experimentelle Versuchsaufbau erfolgte zum Ausschluss von magnetisch induzierter Beweglichkeit und Aufheizung sowie zur Groessenbestimmung der Suszeptibilitaetsartefakte bei Untersuchung mit 1,5 T Magneten. Analog wurde verfahren bei 100 Patienten nach Reimplantation und Fixierung des Knochendeckels. Ergebnisse: Bei T{sub 1}-gewichteten Spin-Echo- und Fast Spin-Echo-Sequenzen entsprach die

  3. Die Rechtsstellung von Ausländern nach staatlichem Recht und Völkerrecht. Herausgegeben von Jochen Abr. Frowein und Torsten Stein. (Beiträge zum ausländischen öffentlichen Recht und Völkerrecht, Band 94) / Henn-Jüri Uibopuu

    Index Scriptorium Estoniae

    Uibopuu, Henn-Jüri, 1929-2012

    1988-01-01

    Raamatuarvustus: Die Rechtsstellung von Ausländern nach staatlichem Recht und Völkerrecht = The legal position of aliens in national and international law = Le régime juridique des étrangers en droit national et international / Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht ; herausgegeben von Jochen A. Frowein, Torsten Stein. Berlin [etc.] : Springer, 1987

  4. Urban Image Construction in Macau in the First Decade after the “Handover”, 1999-2008 Zur Konstruktion des Stadtbildes von Macau im ersten Jahrzehnt nach der "Übergabe" (1999-2008

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hendrik Tieben

    2009-04-01

    Full Text Available This paper describes the transformation of Macau’s urban image in the first decade after the “handover” of the Portuguese enclave to the People’s Republic of China (PRC. In the pre-handover years and the first years of the newly established Macau Special Administrative Region (MSAR, urban interventions created an image thought to assure the continuity of Macau’s Eurasian identity along with future financial stability. In 2002, with the governmental decision not to renew the local gambling monopoly, Macau’s urban image was radically transformed. The liberalization of the gambling industry after Macau’s return to the PRC was combined with the deregulation of building heights, developer-friendly land sales, a growing number of migrant workers, and the liberalization of travel restrictions for mainland visitors. These deregulations were based on decisions by the MSAR and the PRC governments, respectively, and led to the exponential growth of Macau’s GDP within only six years. This paper describes how, through these decisions, Macau’s urban image and space have been transformed. Der Beitrag beschreibt die Transformation des Stadtbildes von Macau nach der "Übergabe" der portugiesischen Enklave an die Volksrepublik China.

  5. Entwicklung eines selbstfahrenden Transport- und Antriebsfahrzeuges zur Unterstützung von Arbeiten in Weinbausteillagen

    OpenAIRE

    Hum, Sandor

    2013-01-01

    Der traditionelle Steillagenweinbau in Deutschland unterliegt seit längerem einer schweren Krise, da die Produktionskosten aufgrund des hohen Arbeitsaufwands in Form von Handarbeit gegenüber den Produktionskosten in Direktzuglagen ein Vielfaches übersteigen. Darüber hinaus ist es schwierig, noch motivierte und geeignete Arbeitskräfte für diese schwere und gefährliche Arbeit zu finden. Ansätze zur Mechanisierung der Steilhangbewirtschaftung gibt es bereits durch seilzuggeführte Steillagenme...

  6. Pre- and postoperative assessment of hemodynamics in patients with chronic thromboembolic pulmonary hypertension by MR techniques; Erfassung haemodynamischer Parameter bei Patienten mit chronischer thromboembolischer pulmonaler Hypertonie mittels MRT vor und nach Thrombendarteriektomie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ley, S.; Kauczor, H.U. [Mainz Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Radiologie; Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg (Germany). Inst. fuer Radiologie und Pathophysiologie; Kramm, T.; Mayer, E. [Mainz Univ. (Germany). Klinik fuer Herz- Thorax- und Gefaesschirurgie; Heussel, C.P.; Thelen, M.; Kreitner, K.F. [Mainz Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Radiologie

    2003-12-01

    -up studies MRI could be considered the modality of choice. (orig.) [German] Ziel: Ziel der Studie war die Beurteilung der prae- und postoperativen funktionellen kardialen Beeintraechtigung und der pulmonalen Hypertension bei Patienten mit chronisch thromboembolischer pulmonaler Hypertonie (CTEPH) mittels MRT im Vergleich zum Rechtsherzkatheter. Material und Methoden: 35 Patienten mit CTEPH wurden vor und nach pulmonaler Thrombendarteriektomie (PTE) untersucht. Haemodynamische Parameter wurden mit Phasenkontrastmessungen in den Pulmonalarterien und der Aorta ascendens (Spitzengeschwindigkeit, Flussvolumen) und Kurzachsen-Cine-Untersuchungen (Ejektionsfraktion (EF)) erfasst. Die Werte von 10 Probanden dienten als Referenzwerte. Die Flussmessungen wurden mit dem im Rechtsherzkatheter bestimmten mittleren pulmonalarteriellen Druck (MPAP) und dem Gefaesswiderstand (PVR) verglichen. Ergebnisse: Patienten mit CTEPH zeigten signifikant reduzierte rechtsventrikulaere EF und pulmonalarterielle Spitzengeschwindigkeiten bei signifikant dilatierten Pulmonalarterien (p<0,001). Nach PTE war der Gefaessdurchmesser signifikant verringert und die Spitzengeschwindigkeit gestiegen (p<0,001). Der Anstieg der Spitzengeschwindigkeit zeigte eine Korrelation von r=0,5 mit der Reduktion des PVR und von r=0,6 mit der Reduktion des MPAP. Die EF des rechten Ventrikels korrelierte linear mit dem PVR (r=0,6) und dem MPAP (r=0,7). Die postoperative Abnahme des MPAP korrelierte mit der Zunahme der EF des rechten Ventrikels (r=0,8). Alle Patienten zeigten praeoperativ eine paradoxe Septumbeweglichkeit. Diese normalisierte sich postoperativ bei 68% der Patienten. Schlussfolgerung: Mittels MR-Techniken ist eine nicht-invasive Abschaetzung der Haemodynamik bei Patienten mit CTEPH moeglich. Fuer postoperative Kontrollen kann die MRT als Modalitaet der Wahl angesehen werden. (orig.)

  7. Adjuvant simultaneous radiochemotherapy following radical hysterectomy for patients with cervical cancers in high-risk situation. Results of a pilot study; Adjuvante simultane Radiochemotherapie nach operiertem Uteruszervixkarzinom in der High-Risk-Situation. Ergebnisse einer Pilotuntersuchung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haensgen, G.; Kuhnt, T.; Pigorsch, S.; Dunst, J. [Halle-Wittenberg Univ., Halle (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie; Strauss, H. [Klinik fuer Gynaekologie der Martin-Luther-Univ. Halle/Wittenberg (Germany)

    2002-02-01

    Background: The most important factors for prognosis of cervical cancers are age and histological criteria such as the tumor size, the involvement of lymph nodes, lympho-vascular space involvement as well as microvessel involvement and poor tumor differentiation (grading 3). Here we present the results of concomitant chemo-radiation at high-risk situation of patients with cervical cancer after surgery. Patients and Methods: The study comprised 34 patients with median age of 40 years (26-63 years) after Wertheim surgical technique for cervical cancer at the FIGO Stages IB (n = 19) and IIB (n = 15). All patients were treated between November 1995 and June 1999 by a schedule of concomitant chemoradiation. The indication for this treatment was given by the positive histological proof of lymph node metastasis, microvessel or lympho-vascular space involvement as well as a G3 grading. The chemo-therapy was given in week 1 and 5 (day 1-5 and day 29-33). The dosage of cisplatin was 20 mg/m{sup 2}/d on every day and 5-FU was given as a 120-h infusion with 600 mg/m{sup 2}/d. The external beam radiotherapy was applied to the pelvis with 1.8 Gy per fraction up to 50.4-54 Gy. In two patients the paraaortal region was irradiated too because of the involvement of these lymph nodes. Results: The median observation time was 48 months (3-68 months). 30 patients are alive (88%) in complete response. Four patients died. The mean survival was 61 {+-} 3 months. We have seen only slight acute toxicities of grade 1 and 2. Three patients suffered from a grade 3 diarrhea and three patients developed a grade 3 leukopenia. In seven patients we found a secondary lymphedema as a late toxicity. Conclusion: The concomitant chemoradiation containing cisplatin in high-risk situation for cervical cancer after surgery improves the outcome and survival in these patients. (orig.) [German] Hintergrund: Entscheidend fuer die Prognose nach operiertem Uteruszervixkarzinom sind neben dem Alter

  8. MRI in Crohns disease after transduodenal contrast administration using negative oral MRI constrast media; MRT-Diagnostik des Morbus Crohn nach transduodenaler Fuellung mit negativem oralem MR-Kontrastmittel

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Holzknecht, N.; Helmberger, T.; Herrmann, K.; Reiser, M. [Institut fuer Klinische Radiologie, Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen (Germany); Ochsenkuehn, T.; Goeke, B. [Medizinische Klinik II, Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen (Germany)

    2003-01-01

    To compare the efficacy and quality of conventional and MR enteroclysis with different filling methods regarding the assessment of extension and extraluminal manifestations in Crohn's disease.Material and Methods 190 patients with known Crohn's disease were studied following small bowel enteroclysis, after oral administration or direct transduodenal filling in the MRI-department.T1- and T2-weighted breathhold MRI-scans w/o spectral fat suppression w/o i.v.Gd-DTPA were applied using negative oral superparamagnetic contrast media. Typical findings were marked bowel wall thickening with laminated wall contrast enhancement.In 135 patients 98,2% of affected bowel segments, 97,5% of stenoses and all 16 fistulas were detected,when conventional enteroclysis was employed as standard of reference.Additional important extraluminal findings such as ileoileal (n = 18), ileosigmoidal adhesions (n = 12), extraluminal abscesses (n = 35) and pseudotumors (n = 8) were visualized in 73/135 patients. Concerning the distension of jejunum and ileum, oral filling was rated significantly inferior to transduodenal filling in all small bowel segments,whereas filling in the MRI-unit was rated superior to fluoroscopic, mostly due to a mean transport time of 20 min to the MRI-unit. No clinically important findings of enteroclysis were missed when using MRI. Therefore, in patients with Crohn's disease, conventional enteroclysis can be replaced by MRI.For optimal bowel distension oral contrast administration is inferior to transduodenal filling, if a larger time delay between filling and the MRI-scan can be avoided. (orig.) [German] Zielsetzung Vergleich der diagnostischen Effizienz und Qualitaet von konventionellem und MRT-Enteroklysma mit unterschiedlichen Fuellungsmethoden und negativem oralem KM bzgl.Ausdehnung und relevanter Zusatzinformationen bei Morbus Crohn.Material und Methoden 190 Patienten mit bekanntem Morbus Crohn wurden teils nach Enteroklysma, oraler KM-Gabe, oder

  9. Making Migrants Responsible for Development: Cape Verdean Returnees and Northern Migration Policies Wenn Migranten für Entwicklung verantwortlich gemacht werden: Rückkehrer nach Kap Verde und vom „Norden“ geprägte Migrationspolitik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lisa Åkesson

    2011-01-01

    Full Text Available In recent years, there has been a surge of “Northern” policy documents concerned with increasing the positive effects of international migration in countries of origin. This article contrasts some basic assumptions in policies on migration, return and development with an anthropological study of Cape Verdean returnees, and it reveals some important disparities between the returnees’ experiences and the ideas underpinning policy documents. The article analyses the role returnees’ savings and skills play in local change in Cape Verde, and in particular it looks into entrepreneurial activities. This is related to a discussion of the conditions that must be fulfilled in order to make it possible for return migrants to contribute to positive social change. In conclusion, the article shows that structural conditions have a fundamental impact on individual migrants’ abilities to support development, a perspective often left out of contemporary policies.In jüngster Zeit entstand eine Flut politischer Dokumente im “Norden”, die sich mit den positiven Effekten internationaler Migration in den Ursprungsländern der Migranten beschäftigen. Der vorliegende Beitrag kontrastiert einige grundlegende Annahmen im Bereich der Migrations-, Rückkehrer- und Entwicklungspolitik mit den Ergebnissen einer anthropologischen Studie über Rückkehrer nach Kap Verde und deckt einige gravierende Differenzen zwischen diesen Grundannahmen und den Erfahrungen der Rückkehrer auf. Die Autorin analysiert, welche Bedeutung die Ersparnisse und die Qualifikationen der Rückkehrer für den lokalen gesellschaftlichen Wandel haben und ist dabei insbesondere an unternehmerischen Aktivitäten interessiert. Darauf aufbauend diskutiert sie, unter welchen Bedingungen zurückkehrende Migranten positiv zum sozialen Wandel beitragen können. Sie kommt zu dem Schluss, dass die Möglichkeiten für einzelne Rückkehrer, die Entwicklung ihres Heimatlandes positiv zu beeinflussen

  10. Krankheitsverlauf und klinisches Outcome von 15 Patienten mit Natalizumabassoziierter progressiver multifokaler Leukenzephalopathie (PML)

    OpenAIRE

    Dahlhaus, Stefanie

    2015-01-01

    \\(\\underline {Problem:}\\) Wir evaluierten den Krankheitsverlauf und das klinische Outcome von 15 NAT-PML Patienten retrospektiv. \\(\\underline {Methode:}\\) Die 15 Patienten wurden standardgemäß (PLEX/IA, Mirtazapin, Mefloquin) wie in vorherigen Arbeiten beschrieben behandelt. Der Expanded Disability Status Scale (EDSS) und der Karnofsky Index wurden im Jahr vor PML Diagnose, zum Zeitpunkt der PML Diagnose sowie in 3 bis 6 monatlichen Intervallen nach PML evaluiert. \\(\\underline ...

  11. Besitzt Mentoring kultur- und strukturverändernde Potenziale? Does Mentoring have Cultural and Structural Changing Potential?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Astrid Franzke

    2006-11-01

    Full Text Available Während Mentoring bislang hinsichtlich seiner individuellen Effekte vor allem in theoretischen Arbeiten untersucht und in Evaluationsstudien empirisch ausgewertet worden ist, fragen die Herausgeberinnen nach den kultur- und strukturverändernden Potenzialen durch Mentoring im universitären Feld.Theoretical surveys have examined the individual effects of mentoring and evaluative studies have empirically analyzed these effects. However, the editors inquire into the cultural and structural changing potential of mentoring for the university field.

  12. Die Informationsplattform open-access.net

    OpenAIRE

    Vock, Rubina

    2018-01-01

    In den letzten Jahren hat der Gedanke des Open Access vermehrt Einzug in den Bereich des wissenschaftlichen Publizierens erhalten. Viele namhafte Wissenschaftsorganisationen und renommierte Wissenschaftler/innen haben sich öffentlich zu diesem Prinzip positioniert und fordern den kostenlosen und barrierefreien Zugang zu wissenschaftlichen Informationen. Trotz dieser positiven Einstellung gegenüber Open Access veröffentlichen viele Autor/innen nur selten ihre wissenschaftlichen Arbeiten nach d...

  13. Determination and calculation of hazardous incident scenarios in accordance with the 3rd hazardous incident administrative instruction. Vol. 1; Ermittlung und Berechnung von Stoerfallablaufszenarien nach Massgabe der 3. Stoerfallverwaltungsvorschrift. Bd. 1: Methodischer Teil zum Erarbeiten von Stoerfallablaufszenarien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kaiser, W.; Rogazewski, P.; Schindler, M. [TUeV Anlagentechnik GmbH, Berlin-Schoeneberg (Germany). Unternehmensgruppe TUeV Rheinland/Berlin-Brandenburg; Acikalin, A.; Albrecht, M.; Lambert, M.; Steinbach, J. [Technische Univ. Berlin (Germany)

    2000-07-01

    Stoerfaellen sowie zu Bedingungen des Standortes und der Anlage die erforderlichen Grundannahmen zum Stoerfallablauf gewinnen kann. Unterschieden nach Stofffreisetzungen, Explosionen und Braenden wird jeweils auf die konkreteren Hinweise im Anhang 1 zur Abschaetzung von Quelltermen, im Anhang 2 zur Abschaetzung der Ausbreitung und im Anhang 3 zur Abschaetzung der Auswirkungen verwiesen. Der Anhang 4 enthaelt einige Erlaeuterungen zu den Anhaengen 1 bis 3. Mit einer Sammlung von 15 Beispielen fuer Stoerfallablaufszenarien wird im Anhang 5 das im Leitfaden beschriebene methodische Vorgehen veranschaulicht und erlaeutert. Im Anhang 6 werden die auf dem deutschen Markt erhaeltlichen DV-Programme (Software) zur Berechnung von Stoerfallablaufszenarien beschrieben und kommentiert. Der Band 2 untermauert das Vorgehen im Hinblick auf Berechnungsmethoden, aktuelle Modelle und Modellgleichungen aus wissenschaftlicher Sicht. (orig.)

  14. Determination and calculation of hazardous incident scenarios in accordance with the 3rd hazardous incident administrative instruction. Vol. 2; Ermittlung und Berechnung von Stoerfallablaufszenarien nach Massgabe der 3. Stoerfallverwaltungsvorschrift. Bd. 2: Berechnungsmethoden, aktuelle Modelle und Modellgleichungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kaiser, W.; Rogazewski, P.; Schindler, M. [TUeV Anlagentechnik GmbH, Berlin-Schoeneberg (Germany). Unternehmensgruppe TUeV Rheinland/Berlin-Brandenburg; Acikalin, A.; Albrecht, M.; Lambert, M.; Steinbach, J. [Technische Univ. Berlin (Germany)

    2000-07-01

    Stoerfaellen sowie zu Bedingungen des Standortes und der Anlage die erforderlichen Grundannahmen zum Stoerfallablauf gewinnen kann. Unterschieden nach Stofffreisetzungen, Explosionen und Braenden wird jeweils auf die konkreteren Hinweise im Anhang 1 zur Abschaetzung von Quelltermen, im Anhang 2 zur Abschaetzung der Ausbreitung und im Anhang 3 zur Abschaetzung der Auswirkungen verwiesen. Der Anhang 4 enthaelt einige Erlaeuterungen zu den Anhaengen 1 bis 3. Mit einer Sammlung von 15 Beispielen fuer Stoerfallablaufszenarien wird im Anhang 5 das im Leitfaden beschriebene methodische Vorgehen veranschaulicht und erlaeutert. Im Anhang 6 werden die auf dem deutschen Markt erhaeltlichen DV-Programme (Software) zur Berechnung von Stoerfallablaufszenarien beschrieben und kommentiert. Der Band 2 untermauert das Vorgehen im Hinblick auf Berechnungsmethoden, aktuelle Modelle und Modellgleichungen aus wissenschaftlicher Sicht. (orig.)

  15. Erektile Dysfunktion - Was kommt nach Viagra?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jungwirth A

    2001-01-01

    Full Text Available Man darf nie vergessen, daß es sich bei der erektilen Dysfunktion nicht um ein "Life-Style"-Thema, sondern um eine Erkrankung handelt, welche die Lebensqualität der Patienten deutlich verschlechtert. Die Therapie der erektilen Dysfunktion hat sich in den letzten Jahren revolutioniert und wie man sieht, ist sowohl die Forschung als auch die Pharmaindustrie bemüht, für den Patienten neue, bessere, schneller wirksame und nebenwirkungsärmere Medikamente zu entwickeln. Diese neuen Entwicklungen werden für uns Andrologen/Urologen das Armamentarium für die Therapie der erektilen Dysfunktion bereichern. Welche der nun genannten Substanzen letztendlich übrigbleiben und mit welchen Substanzen wir uns in der näheren Zukunft zu befassen haben, werden die weiteren Entwicklungen zeigen.

  16. Auf der Jagd nach der Weltformel

    CERN Multimedia

    Von Rauchhaupt, U

    2004-01-01

    Forscher träumen seit jeher davon, sämtliche physicakilschen Phänomene mit einem einzigen, fundamentalen Naturgesetz erklären zu können. Schon viele Denker sind daran gescheitert, selbst Einstein. Seit einigen Jahren gilt die Stringtheorie als vielversprechender Ansatz (6 pages)

  17. Sprachvermittlung und Spracherwerb in Afrika. Deutsch nach ...

    African Journals Online (AJOL)

    Teaching foreign languages in a multilingual context, such as one finds in South African schools, poses unique questions. The theory that pedagogically underpins and articulates the value of the study of foreign languages is internationally established and thus also valid in the South African context. Nevertheless, one has ...

  18. Sprachvermittlung und Spracherwerb in Afrika. Deutsch nach ...

    African Journals Online (AJOL)

    Lösung, als das schon überfüllte Programm an den Schulen noch um DaF zu erweitern? Klar ist auf alle Fälle, dass der Unterricht von Deutsch als Fremdsprache in Südafrika nicht ohne Probleme ist. Davon zeugen nicht zuletzt die zurückgehenden Lernerzahlen an Schulen und einigen Universitäten. Aber die Lösung ist ...

  19. Latrodectus mactans nach Deutschland eingeschleppt (Araneae: Theridiidae)

    OpenAIRE

    Jäger, Peter

    2009-01-01

    Latrodectus mactans (Fabricius, 1775) was recorded from Germany. The species was most likely introduced with cargo from Chicago, USA. Characters of the single female are illustrated for future identification.

  20. Latrodectus mactans nach Deutschland eingeschleppt (Araneae: Theridiidae

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jäger, Peter

    2009-07-01

    Full Text Available Latrodectus mactans (Fabricius, 1775 was recorded from Germany. The species was most likely introduced with cargo from Chicago, USA. Characters of the single female are illustrated for future identification.

  1. Latrodectus mactans nach Deutschland eingeschleppt (Araneae: Theridiidae)

    OpenAIRE

    Jäger, Peter

    2010-01-01

    Latrodectus mactans (Fabricius, 1775) was recorded from Germany. The species was most likely introduced with cargo from Chicago, USA. Characters of the single female are illustrated for future identification.

  2. Berufliche Reintegration nach Hirnschädigung

    OpenAIRE

    Wendel, Claudia

    2003-01-01

    Return to work after brain injury is at high risk for failure. It is of critical interest for rehabilitation clinicians to know which key factors influence successful reintegration in working conditions. The vast majority of outcome studies focus solely on injury-related facts. Despite profound knowledge concerning the importance of individual psychological processes they are often neglected in scientific investigations. The aim of the present study was to identify the influence of those psyc...

  3. Badumna longinqua nach Europa eingeschleppt (Araneae: Desidae

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kielhorn, Karl-Hinrich

    2011-12-01

    Full Text Available A female specimen of the cribellate spider species Badumna longinqua (L. Koch, 1867 was found in a 'do-it-yourself-store' in Berlin. The species is of Australian origin and has been introduced into New Zealand, Japan, Uruguay and California. This is the first record of a representative of the family Desidae from Europe. B. longinqua lives in and around houses and is apparently capable of establishing itself in Europe.

  4. Auf der Suche nach Gotte urknall

    CERN Multimedia

    heinrich, Hansjörg

    2007-01-01

    In a mega tunnel near Geneva Lake, a second big-bang will take place soon. The world elite of physics hope to answer existential questions for humanity: How was made our Universe? From where do we come? which energy holds cosmos together? (4 pages)

  5. Signifikante Verbesserungen eines klinischen Untersuchungskurses nach einfachen strukturierten Veränderungen des Lehrinhalts und der Lehrmethoden [Significant improvement of a clinical training course in physical examination after basic structural changes in the teaching content and methods

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bott-Flügel, Lorenz

    2013-05-01

    von ihnen erlernten Untersuchungstechniken führen.Methoden: In drei medizinischen Kliniken der Technischen Universität München wurden im Sommersemester 2010 die quantitativen Evaluationsergebnisse (deutsches Schulnotensystem, Noten 1-6 von insgesamt 49 Studierenden von einem Kurstag vor und einem Kurstag nach strukturierten Verbesserungsmaßnahmen des klinischen Untersuchungskurses verglichen. Zum Einsatz kamen strukturierte Instruktion der Dozenten, Handouts und über das Internet verfügbares Zusatzmaterial.Ergebnisse: Es wurden 47 Evaluationsbögen vor und 34 Evaluationsbögen nach den Verbesserungsmaßnahmen ausgefüllt. Die oben genannten Maßnahmen führten zu signifikanten Verbesserungen der Evaluationsnoten in folgenden Bereichen: Einführen ins jeweilige Kursthema (von 2,4±1,2 auf 1,7±1,0, p=0,002 und in hygienische Maßnahmen (von 3,8±1,9 auf 2,5±1,8, p=0,004, strukturiertes Vorführen der einzelnen Untersuchungsschritte (von 2,9±1,5 auf 1,8±1, p=0,001, Üben der Untersuchungsschritte (von 3,1±1,8 auf 2,2±1,4, p=0,030, strukturiertes Feedback zur Untersuchungstechnik (von 3,0±1,4 auf 2,3±1,0, p0,=0,007, Verwenden von Handouts (von 5,2±1,4 auf 1,8±1,4, p<0,001, Tipps zu weiterem Lernmaterial (von 5,0±1,4 auf 3,4±2,0, p<0,001, Lernerfahrung insgesamt (von 2,4±0,9 auf 1,9±0,8, p=0,017 und Selbsteinschätzung der Studenten bezüglich der Sicherheit bei der Durchführung einer körperlichen Untersuchung (von 3,5±1,3 auf 2,5±1,1, p<0,001.Zusammenfassung: Strukturierte Verbesserungsmaßnahmen führten zu signifikanten Verbesserungen der Evaluationsnoten eines klinischen Untersuchungskurstages in den Bereichen „Vorbereitung der Dozenten“, „Struktur des Kurses“ und „selbst eingeschätzte Sicherheit beim Durchführen einer Untersuchung“.

  6. Einmaliges studentisches standardisiertes Training der chirurgischen Händedesinfektion nach EN1500: Quantifizierung des Trainingseffektes, Nutzen der Methode und Vergleich mit klinischen Referenzgruppen [A single standardized practical training for surgical scrubbing according to EN1500: Effect Quantification, value of the standardized method and comparison with clinical reference groups

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wullenk, Katharina

    2013-05-01

    Full Text Available [english] The standardized training of practical competences in skills labs is relatively new among German Medical Faculties. The broad acceptance and outstanding evaluation results do not provide objective data on the efficiency and cost-efficiency of these trainings. This study aims on the quantification of the teaching effect of the surgical scrubbing technique EN1500 and its comparison with clinical references of OR personnel.Methods: 161 4 year medical students were randomized into intervention and control group. The intervention group received a 45 minute standardized peer-teaching training of practical competences necessary in the OR including the scrubbing according to EN1500. Fluorescence dye was mixed in the disinfectant solution. After hand disinfection, standardized fotographs and semi-automated digital processing resulted in quantification of the insufficiently covered hand area. These results were compared with the control group that received the training after the test. In order to provide information on the achieved clinical competence level, the results were compared with the two clinical reference groups.Results: The intervention group remained with 4,99% (SD 2,34 insufficiently covered hand area after the training compared to the control group 7,33% (SD 3,91, p[german] Die standardisierte Schulung klinisch-praktischer Fertigkeiten in sog. Skills Labs ist erst seit wenigen Jahren an deutschen Universitäten verbreitet. Den zumeist umfangreichen und sehr guten Evaluationsergebnissen stehen kaum Untersuchungen zur Effektquantifizierung und Kosten-Nutzen-Analyse gegenüber. In der vorliegenden Studie soll eine Methode zur digitalen Quantifizierung der Güte der chirurgischen Händedesinfektion vorgestellt werden sowie das Skills-Lab-Training der standardisierten Einreibemethode nach EN1500 auf seinen Effekt hin untersucht und mit OP-Pflegepersonal und Operateuren als klinische Referenzgruppen verglichen werden.Methode: 161

  7. Wie hoch liegen die Personalkosten für die Durchführung einer OSCE? Eine Kostenaufstellung nach betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten [How high are the personnel costs for OSCE? A financial report on management aspects

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rau, Thea

    2011-02-01

    erprobt. Für die Umsetzung einer OSCE ist ein hoher Personaleinsatz erforderlich. Insbesondere für Fächer mit geringen Ressourcen ist daher eine effiziente Kostenplanung erforderlich. In der Klinik für Neurologie der Medizinischen Fakultät der Universität Ulm wurde die OSCE im Wintersemester 09/10 als Pilotprojekt eingeführt und retrospektiv eine Kostenaufstellung der Personalaufwendungen vorgenommen. Sie soll beispielhaft einen Einblick in die erforderlichen Mittel für eine OSCE mit Simulationspatienten geben. Methode: In die Berechnung des finanziellen Aufwands für die OSCE gingen ein: Anstellungsstatus des Personals mit Einsatzbereich für die OSCE, inhaltliche und zeitliche Dimension des Einsatzes. Nach der Prüfung wurde die Akzeptanz des Prüfungsformates durch ein Fokusgruppeninterview mit den Lehrenden und Studierenden untersucht.Ergebnis: Die Gesamtaufwendungen für den Personaleinsatz für die OSCE betrugen 12.468,- €. Der von der Klinik aufzubringende Anteil errechnete sich mit 9.576,- €. Studiengebühren wurden in Höhe von 2.892,-€ verwendet. Bei Umrechnung der Gesamtaufwendungen auf die Anzahl der Prüflinge errechnete sich ein Betrag in Höhe von 86,- € pro Prüfling. Sowohl die Studierenden als auch die Lehrenden bestätigten die Validität der Prüfung und sahen in der neuen Prüfung den Mehrwert in den Lerneffekten. Schlussfolgerung: Die hohe Akzeptanz der OSCE in der Neurologie bei Studierenden und Lehrenden spricht für eine Beibehaltung des Prüfungsformates. Vor dem Hintergrund des hohen finanziellen und logistischen Aufwands einer OSCE sollte jedoch im Einzelfall geprüft werden, wie langfristig eine effiziente Prüfungsdurchführung möglich ist.

  8. Radiological risk assessment of isotope laboratories according to the requirements of the radiation protection ordinance and the protective labour legislation; Beurteilung des radiologischen Risikos von Isotopenlaboratorien nach den Vorgaben der Strahlenschutzverordnung und den Richtlinien fuer Arbeitssicherheit

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stuerm, R.P. [SafPro AG, Ausbildung und Beratung in Strahlenschutz, Basel (Switzerland); Kuster, M. [Novartis International AG, Corporate Health, Safety and Environment, Basel (Switzerland); Traub, K. [Novartis Pharma AG, Zentralstelle fuer Strahlenschutz, Basel (Switzerland)

    2001-07-01

    . 94). Isotopenlaboratorien der chemischen Industrie werden von der Schweizerischen Unfallversicherungsanstalt SUVA beaufsichtigt. Die SUVA nimmt nebst den Strahlenschutzaufgaben in den industriellen Betrieben auch die allgemeine Arbeitssicherheit wahr und hat Richtlinien zum Erstellen von Risikoanalysen erarbeitet. Bei diesen konventionellen Analysen werden die Arbeitsprozesse nach ihrem moeglichen Schadensausmass (Tod, schwere bleibende Gesundheitsschaden; leichter bleibender Gesundheitsschaden; heilbare Verletzung mit Arbeitsausfall; heilbare Verletzung ohne Arbeitsausfall) und der Eintretenswahrscheinlichkeit (haeufig; gelegentlich; selten; unwahrscheinlich; praktisch unmoeglich) in einer Risikomatrix beurteilt (grosse, mittlere und kleine Risiken). Die SUVA hat von zwei Baslern Isotopenlaboratorien des Typs B Risikobeurteilungen eingefordert, die einerseits die Gefaehrdung der Mitarbeiter und andererseits der Stadtbevoelkerung analysieren und radiologisch bewerten sollen. Fuer die Beurteilung des Mitarbeiterrisikos schlug sie vor, eine etablierte Methode aus der Arbeitssicherheit oder der Versicherungsbranche anzuwenden. Zudem muesse die Risikomatrix der von der Firmenleitung vorgegebenen Sicherheitskultur entsprechen. Damit standen wir vor dem Problem, radiologische Risiken, die sich als Strahlendosen in mSv ausdruecken lassen, fuer nicht radiologisch geschulte Manager mit den Folgen konventioneller Arbeitsunfaelle (Tod, Invaliditaet und Arbeitsausfall) bzw. mit den Reaktionen von Bevoelkerung und Politikern auf chemische Stoerfaelle zu vergleichen. Im Vortrag wird die aus Diskussionen mit der Aufsichtsbehoerde, der Firmenleitung, den Laborleitern und Labormitarbeitern entstandene Risikomatrix vorgestellt. Die Autoren sind der Meinung, dass bis anhin ein solcher Vergleich zwischen radiologischen und konventionellen Risiken noch nie etabliert worden sei und stellen ihr Resultat zur Diskussion. (orig.)

  9. Lung dose depending on exact patient positioning during total body irradiation (TBI) - isoeffective considerations to assess the risk of interstitial pneumonitis after TBI; Lungendosis in Abhaengigkeit von der Lagerungsgenauigkeit bei Ganzkoerperbestrahlungen (TBI). Isoeffektivitaetsueberlegungen zur Einschaetzung des Risikos einer interstitiellen Pneumonitis nach Ganzkoerperbestrahlung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Piroth, M.D.; Zierhut, D.; Sroka-Perez, G.; Wannenmacher, M. [Radiologische Klinik der Univ. Heidelberg (Germany). Abt. fuer Klinische Radiologie; Kampen, M. van [Krankenhaus Nord-West, Frankfurt am Main (Germany). Radioonkologische Klinik

    2002-01-01

    Purpose: In this case report, we studied the effect of patient's movements on total lung dose during total body irradiation (TBI). The dose-effect relationship regarding the development of interstitial pneumonitis and the problem of defining a threshold value are discussed. Based on considerations about the isoeffects we calculated the pneumonitis risk in dependence of increasing lung dose. Patient and Method: We calculated dose-volume histograms of the lung for defined lateral deviations (0-3 cm) from the isocenter. Total dose was 12 Gy, given in six fractions over 3 days. Lung shields were used after a total dose of 9 Gy. Lung shields were transferred into the Helax-TMS trademark planning system to quantify the influence of lateral deviation to lung dose. Results: The child's lateral deviation amounted up to 3 cm. Median dose of the whole lung amounted up to 11.64 Gy depending on lateral deviation. Discussion: In TBI, the lung limits the total dose. To estimate the risk of radiation pneumonitis, we calculated the isoeffective lung dose of our TBI regime for a fractionation scheme of 2 Gy daily using a formalism of van Dyk. The increase of median lung dose from 9.76 to 11.64 Gy would isoeffectively correspond to the increase from 19 Gy (no deviation) to 20.9 Gy (3 cm lateral deviation) with conventional fractionation. According to Burman, a pneumonitis risk of approximately 20% could be expected. Conclusion: With an estimated pneumonitis risk of approximately 20%, an indication for irradiation in general anesthesia seems to be reasonable. This is practicable in cooperation with radiation oncologists, anesthesists and pediatricians and should be included into therapeutic concepts. (orig.) [German] Hintergrund: An einem Fallbeispiel werden die Auswirkungen von Lagerungsungenauigkeiten auf die Gesamtlungendosis bei Ganzkoerperbestrahlung eines Kindes erlaeutert. Die Dosis-Wirkungs-Beziehung bezueglich der Entstehung einer interstitiellen Pneumonitis nach

  10. “Alexander von Humboldt” als Name für Forschungsschiffe vor dem Hintergrund seiner meereskundlichen Arbeiten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gerhard Kortum

    2002-10-01

    Full Text Available Article in German, Abstract in English. A. v. Humboldt as a Name of Research VesselsA number of special purpose vessels in the world carried or carry the name of Alexander von Humboldt, who had substantial interests in oceanography. However, most of his marine texts are scattered over his major works, and he never finished his manuscript on ocean circulation. But there is a general agreement that A. v. Humboldt was one of the pioneers of marine sciences. He made his own observations on the sailing vessels he used on his expedition to the Neotropics, mainly concerning sea surface temperatures. In 2002 there was a discussion in Germany about the name of a new research vessel which is going to be commissioned in the summer of 2004. It was suggested by the science community to take the name of „Alexander von Humboldt“ again, as the new vessel is replacing a medium-sized ship with this name operated now by the Baltic Sea Research Institute in Rostock-Warnemünde. This vessel has been in service from 1970 to 1990 for the Academy of Sciences of the former German Democratic Republic. The first German research vessel „Alexander von Humboldt“ was a fishing trawler (1939. Furthermore, Peru and Mexico operate research vessels bearing Humboldt’s name. The best known „Alexander von Humboldt“ is an ocean going sailing ship of the International Sail Training Association, based in Bremen. She is engaged in educational programmes and went the South America in 1999 following Humboldt’s route. Thus, Humboldt’s marine legacy is preserved. The proposal to use the undisputed name of this great all-round scientist for the new German vessel under construction now was not successful. A high-ranking jury decided to prefer “Maria Sibylla Merian” (1647-1717, which was suggested by a young student in a nation-wide competition to find a name. As Humboldt 100 years later, she went to South America to study plants and other fields of natural history.

  11. Substancinė Dievo formos kaita kaip meninė Visybės reprezentacija (pagal Thomo Manno romaną Juozapas ir jo broliai | Substanziales Werden der Form Gottes als künstleriche Repräsentation des Ganzen (nach der Tetralogie Joseph und seine Brüder von Thomas Mann

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Juldita Nagliuvienė

    2004-01-01

    Full Text Available Anhand der Polemik zwischen der Totalitätsphänomenologie von Emmanuel Lévinas und der Selbstphänomenologie von Ernst Bloch werden in diesem Artikel die Erscheinungen Gottes, mit denen sich das patriarchalische Subjekt in die Beziehung eingetreten ist, analysiert. Vor allem aktualisiert man den substanziellen Inhalt der künstlerichen Gottesform, deren Wurzeln in der primitiven archaischen Ikonographie der Babylonier und der Ägypter liegen. Das Bild Gottes verwandelt sich in der Situation der Begegnung aus der Substanz des unförmigen Steines, die pfallische Intentionen des Helden akzentuiert, in die symbiotische Form eines Menschentieres (oder Gottes-Tieres, das als Fremde Gott auf der Ebene der Erzählung funktioniert und den Numenaspekt durch die künstliche Form der animalischen Gottheit in sich trägt. Durch die Maske des Tieres strebt der göttliche Begegnungspartner, der das Werden Gottes aktualisiert, nach der Verwandlung in die Gestalt eines sterbenden und wieder auferstehenden Menschen-Gottes, der den sündigen Menschen erlösen kann. In der Tetralogie von Thomas Mann existiert diese Ebene des Nochnicht-gewordenen-Gottes als utopische Stufe der vollkommenen Beziehungen zwischen Mensch und Gott. Die Begegnung zwischen dem tierischen Gott und dem Helden geschieht im Roman in der Traumsphäre, die den Dialog zwischen dem Kunstding und dem Menschen möglich macht. Auf der Traumebene wird der Prozess der Metamorphose einer Gottheit dargestellt, aber sie erscheint als ein schon verwandeltes Wesen, das die Antropomorphie des Erlösungsprinzips aufnimmt, und dem Helden erst im bewussten Zustand begegnet.

  12. Pyrrole and 2,5-heptanedione in the urine of rats and 2,5-heptanedione in the urine of man: analytical determination of excretion upon exposure to n-heptane; Pyrrole und 2,5-Heptandion im Urin der Ratte und 2,5-Heptandion im Urin des Menschen: Analytische Bestimmung der Ausscheidung nach Exposition gegn n-Heptan

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stoermer, A.G.C.

    1997-09-01

    A method for quantifying levels of the neurotoxic metabolite 2,5-heptanedione in rats and man after experimental exposure to n-heptane was developed. It consisted in determining the quantity of 2,5-heptanedione excreted in urine and the relevant excretion kinetics. Moreover, the excretion of pyrrole in the urine of rats was measured. In the urine of non-exposed rats and man, a basic excretion of 2,5-heptanedione was measured, with the rates of excretion being 0.11 and 4.5 nmol per hour, respectively. This basic excretion of 2,5-heptanedione is assumed to have an endogenous cause. The quantitive investigation of the dose dependence of the excretion of 2,5-heptanedione and pyrrole in the urine of rats and of 2,5-heptanedione in the urine of man is a prerequisite for assessing the risk posed by n-heptane with a view to peripheral neuropathies. (orig./MG) [Deutsch] Ziel dieser Arbeit war die Entwicklung einer Methode zur Quantifizierung der Belastung von Ratte und Mensch mit dem neurotoxischen Metaboliten 2,5-Heptandion nach experimentellen Expositionen gegen n-Heptan. Dazu sollte jeweils die ausgeschiedene Menge und die zugehoerige Ausscheidungskinetik von 2,5-Heptandion im Urin bestimmt werden. Darueber hinaus sollte die Ausscheidung von Pyrrolen im Urin von Ratten gemessen werden. Im Urin von nicht exponierten Ratten und Menschen wurde eine Grundausscheidung von 2,5-Heptandion gefunden, wobei die Ausscheidungsraten jeweils 0,11 bzw. 4,5 nmol/h betrugen. Fuer die Grundausscheidung von 2,5-Heptandion wird ein endogener Ursprung angenommen. Die quantitativen Untersuchungen zur Dosisabhaengigkeit der Ausscheidung im Urin von 2,5-Heptandion und Pyrrolen bei der Ratte und von 2,5-Heptandion beim Menschen sind eine Grundvoraussetzung fuer eine Abschaetzung des Risikos von n-Heptan fuer periphere Neuropathien. (orig./MG)

  13. Procedure to determine the optimal main primary coolant pump parameters of the FRG-1 reactor. P.1: Development concept, optimization criteria and general logical structure of the procedure; Verfahren zur Bestimmung der optimalen Kenndaten der Hauptprimaerumwaelzpumpe nach der Kernkompaktierung des Reaktors FRG-1. T.1: Entwicklungskonzept, Optimierungskriterien und allgemeine logische Struktur des Verfahrens

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pihowicz, W. [GKSS-Forschungszentrum Geesthacht GmbH (Germany). Zentralabteilung Forschungsreaktoren

    1998-12-31

    First a development concept of the procedure was derived. Following this concept the procedure has to be derived stepwise, i.e. on subsequent logical levels. Furthermore, the report contains the results of the first two logical levels. On the first (basic) level the optimization criteria had been formulated. The general logical structure of the procedure results from the second logical level (macro level) of the evaluation process. This structure consists of four determination blocks, one identification unit and some determination elements as well as their logical interconnections in the form of decision and result units. The blocks serve for the realization of the closed and composed partial tasks of the procedure. They themselves form the complicated but not yet deviced partial structures, which again are the logical connections of the determination elements. In contrast to the blocks all determination elements are simple enough, so that their direct mathematical determination becomes possible. They serve for the solution of simple partial tasks. (orig.) [Deutsch] Zuerst wurde ein Konzept zur Entwicklung des Verfahrens erstellt. Nach dem Konzept soll das Verfahren stufenweise, auf nacheinander folgenden logischen Ebenen abgeleitet werden. Ausserdem enthaelt die Abhandlung noch die auf den zwei anfaenglichen logischen Ebenen des Entwicklungsprozesses erzielten Resultate. Auf der ersten Ebene (Grundebene) wurden die Optimierungskriterien formuliert. Die allgemeine logische Struktur des Verfahrens ergibt sich als Resultat der zweiten logischen Ebene (Makroebene) des Entwicklungsprozesses. Diese Struktur setzt sich aus vier Bestimmungsbloecken, einer Identifikationseinheit und einigen Bestimmungselementen sowie ihrer logischen Verknuepfung in Form der Entscheidungs- und Ergebniseinheiten zusammen. Die Bloecke dienen zur Realisierung der geschlossenen und zusammengesetzten Teilaufgaben des Verfahrens. Sie bilden selbst die komplizierten, jedoch noch nicht abgeleiteten

  14. Multimedia und Lernstiltyp. Unterstützt Online-Distance-Learning unterschiedliche Lernstiltypen und führt zu mehr Lernerfolg?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Petra Lindemann-Matthies

    2006-09-01

    Full Text Available In der vorliegenden Studie haben wir uns mit der Frage beschäftigt, ob Lernerfolg, Multimedianutzung und der Lernstiltyp nach Kolb (1984 im Distance- Learning-Kurs VIRT.UM, der online angeboten wird, zusammenhängen. Dabei stellte sich heraus, dass Studierende beim Arbeiten mit VIRT.UM zwar selektiv unter den ihnen angebotenen Multimediatypen auswählten, die Auswahl aber nicht von ihrem jeweiligen Lernstiltyp abhing. Der Lernerfolg der Studierenden wurde durch die Nutzung bestimmter Multimediatypen gefördert, hing aber ebenfalls nicht vom Lernstiltyp ab. Hierfür gibt es verschiedene, sich nicht ausschliessende Erklärungen.

  15. Rekonstruktionslogische Forschung für die Mediendidaktik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kerstin Mayrberger

    2007-11-01

    Full Text Available Dieser Beitrag setzt sich mit der rekonstruktiven bzw. rekonstruktionslogischen Perspektive qualitativer Forschung und deren Bedeutung für die Mediendidaktik als einem zentralen Teilgebiet der Medienpädagogik auseinander. Im Zentrum des Beitrags steht die Auseinandersetzung mit der Methode und Methodologie der objektiven Hermeneutik nach Oevermann und deren Potential und Grenzen für eine am qualitativen Forschungsparadigma orientierte mediendidaktische Forschung. Exemplarischer Bezugsrahmen stellt ein Forschungsprojekt dar, das die gemeinschaftlichen Lernprozesse von Grundschülerinnen und Grundschülern beim Arbeiten mit dem Computer in einer Medienecke im alltäglichen, geöffneten Unterricht untersucht.

  16. Das Passepartout und der Zwischenraum zwischen den Sternen: Thomas Ruff – Ein Ausstellungsrundgang um ein Projekt der Annäherung!

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jürgen Stöhr

    2013-07-01

    Full Text Available Bildbetrachtung und insbesondere die Anschauung von Kunstwerken bedürfen einer näher zu bestimmenden «visuellen Kompetenz». Je nach methodologischer Ausrichtung wird diese Kompetenz eher als bildexternes historisch-kontextuelles Fachwissen oder eher bildimmanent als Fähigkeit zum «Lesen» oder zur «ästhetischen Erfahrung» von Einzelwerken angesetzt. Der vorliegende Beitrag untersucht spielerisch die Dynamiken einer visuellen Kompetenz, die zwischen diesen beiden Polen ausgehandelt wird. Als Beispiel wurde eine Bildserie des Düsseldorfer Fotokünstlers Thomas Ruff ausgewählt. Hierbei handelt es sich um im weitesten Sinne «postmoderne» Kunst-Fotografie, die insofern die Fragen nach der Kompetenz im Umgang mit fotografischer Bildlichkeit explizit aufwirft, als Ruffs Arbeiten ihre Rezeption vermutlich selbst thematisieren und innerbildlich zu reflektieren scheinen.

  17. American alliances and nuclear non-proliferation. The end of nuclear weapon activities of US allies; Amerikanische Allianzen und nukleare Nichtverbreitung. Die Beendigung von Kernwaffenaktivitaeten bei Verbuendeten der USA

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schneider, Jonas

    2016-07-01

    Jonas Schneider tackles a question that is of great interest both to scholars of nuclear proliferation and to practitioners of nonproliferation diplomacy: Why do some political leaders of U.S. allies agree to abandon their nation's nuclear weapons activities, while others - who are often members of the same allied government and sometimes even of the same political party - steadfastly reject such a course reversal? Our existing stock of theories does not fare well in accounting for this important variation in leaders' attitudes. To solve this puzzle, Schneider develops an innovative theory that draws on the individual status conceptions of allied political leaders. Subsequently, the author undertakes to test his theory using four thoroughly researched case studies, and he derives important lessons for international nonproliferation diplomacy toward the Middle East and Northeast Asia.

  18. Piercing of corporate veil of nuclear companies; Durchgriffshaftung der Atomkonzerne

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Frenz, Walter [RWTH Aachen Univ. (Germany). Lehr- und Forschungsgebiet Berg-, Umwelt- und Europarecht

    2015-11-15

    The Federal Ministry of Economics plans that the nuclear companies with all their assets to cover disposal costs can be used where a power plant operator is governed by its parent company, hence the latter Capital or voting majority of the operators holding or these passes; To date, the parent company is liable only limited and not more than five years after the end of the domination of one Subsidiary, oparating a power plant. In this way, prevents ultimately the public sector and thus the Taxpayers have to pay for the long-term consequences of the use of nuclear energy. Until now ensured paragraph 303 AktG a group law Secondary liability the parent companies of the operating company in the case of of termination of the control and profit transfer agreements is very limited for the nuclear liabilities, namely in two ways: The claim is only focused on the backup performance and not at the expense of acquisition and Moreover, according to the case law limited of five years after its foundation; for the area of transformation law comparable rules are valid. thereby the dismantling of a nuclear power station takes just already for 20 years and a final repository is expected before 2050 not be available. [German] Das Bundeswirtschaftsministerium plant, dass die Atomkonzerne mit ihrem ganzen Vermoegen zur Deckung der Entsorgungskosten herangezogen werden koennen, soweit ein Kraftwerksbetreiber von seinem Mutterkonzern beherrscht wird, mithin Letzterer die Kapital- oder Stimmrechtsmehrheit an dem Betreiber haelt bzw. diesen leitet; bislang haftet der Mutterkonzern nur eingeschraenkt und hoechstens fuenf Jahre nach Beendigung der Beherrschung einer Tochtergesellschaft, die ein Kraftwerk betreibt. Auf diese Weise wird verhindert, dass letztlich die oeffentliche Hand und damit der Steuerzahler fuer die Spaetfolgen der Kernenergienutzung zahlen muss. Bislang gewaehrleistet paragraph 303 AktG eine konzernrechtliche Nachhaftung der Muttergesellschaften der

  19. Nach dem Deutschstudium in Afrika wird man – was? Eine ...

    African Journals Online (AJOL)

    This paper reports on an investigation of the value of German Studies in eventual employment of students in this field. The objectives of German Studies in Africa have to include an indication of how inclusion in the curriculum is legitimized. Three approaches towards legitimization have developed since the establishment of ...

  20. Dänische Theologen und Deutschland nach 1945

    DEFF Research Database (Denmark)

    Schjørring, Jens Holger

    2014-01-01

    tre teologer fra det dengang unge teologiske fakultet i Århus, K.E.Løgstrup, Johannes Munck og Regin Prenter havde alle nære forbindelser til tysk teolologi. For dem alle var det afgørende at tage udfordringerne efter nazisme og besættelsesårene alvorligt og genoptage samarbejde og kritisk samtal...

  1. Cortical blindness after intoxication with heroin; Kortikale Blindheit nach Heroinintoxikation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Braendli, M. [Institut fuer Diagnostische Radiologie, Universitaetskliniken, Kantonspital Basel (Switzerland); Otte, A.; Mueller-Brand, J. [Institut fuer Nuklearmedizin, Universitaetskliniken, Kantonspital Basel (Switzerland)

    2000-07-01

    For the case reported, both morphological and functional diagnostic examination methods were applied, such as MRI and CT, or SPECT using ECD as a tracer. The bilateral, occipital lesion finally could be detected with the SPECT examinations, and SPECT findings were clearly better than MRI findings, whereas even restrospective analysis of the CT images failed to show the lesion. Thus the functional imaging method in this case of a discrete bilateral occipital lesion was the most sentitive method. (orig./CB) [German] In unserem Fallbeispiel wurden sowohl morphologische (MRT, CT) als auch funktionelle Bildgebung (SPECT unter Verwendung von ECD als Tracer) ad extensum zur Diagnosefindung verwendet. Die bilaterale okzipitale Defektbildung konnte schliesslich mittels SPECT-Untersuchung deutlich besser dargestellt werden als mittels MRT. In der CT gelangte der Befund - auch bei retrospektiver Betrachtung - ueberhaupt nicht zur Darstellung. Damit war die funktionelle Bildgebung im Falle dieser diskreten bilateralen okzipitalen Defektbildung die sensitivste Methode. (orig.)

  2. Suche nach tiefgebundenen Zustaenden im Antiproton-Proton-System

    CERN Document Server

    Pavlopoulos, Panagiotis

    1978-01-01

    Recently experimental evidence has appeared for the existence of resonances above the NantiN-threshold. In particular it is noticable that some of these states are extremely narrow (< 4 MeV). Below the NantiN-threshold such states are best detectable by measuring the transitions between the atomic and the quasinuclear states of the anti pp-system via emission of a γ-quant. In this work the first results of such measurements are presented. The spectra of high-energetic γ-rays following the anti pp-and pHe-annihilation are investigated. There is evidence for the existence of three such states at 1684, 1646, and 1395 MeV in the anti pp-system.

  3. Die gezielte physiotherapeutische Nachbehandlung nach Kyphoplastie - moderne Aspekte und Konzepte

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Becker S

    2004-01-01

    Full Text Available Die minimal-invasive Therapie osteoporotischer Wirbelfrakturen mit Kyphoplastie beeinflußt die Statik der Wirbelsäule, welche einen entscheidenden Einfluß auf das Gleichgewicht des Patienten hat. Eine neue operative Behandlungsmethode erfordert eine entsprechend adaptierte moderne physiotherapeutische Nachbehandlung. In diesem Artikel werden mehrere moderne Konzepte der Nachbehandlung vorgestellt, um die Wiedereingliederung der kyphoplastierten Patienten in ihr Umfeld zu erleichtern und das allgemeine Sturzrisiko zu mindern.

  4. Darstellung und Bewertung funktioneller Ergebnisse nach Beugesehnenersatzplastiken der Hand

    OpenAIRE

    Hoffmann, Martin Ilias

    2004-01-01

    In der Zeit von Mai 1992 bis Februar 1998 wurden in der Handchirurgie der Universitätsklinik Würzburg insgesamt 25 Patienten an 27 Fingern mit einer zweizeitigen Beugesehnenersatzplastik operiert. Die Ergebnisse sind sehr unterschiedlich. Patienten mit glatten Schnittverletzungen und einem Alter bis etwa 35 Jahren konnten meist gute und sehr gute Ergebnisse erzielen. Die Voraussetzungen für eine gute Funktion des Transplantates sind gegeben, wenn es sich bei der Verletzung um eine Schnittverl...

  5. Pandava laminata, eine weitere nach Deutschland importierte Spinnenart (Araneae: Titanoecidae

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jäger, Peter

    2008-12-01

    Full Text Available Pandava laminata (Thorell, 1878 was recorded for the first time from Germany at the Cologne Zoo. The species was most likely introduced with plants or cargo from Southeast Asia. Characters important for identification at species, genus and family level are listed and partly illustrated.

  6. Menschewiken in Stockholm vor und nach 1917 / Alexander Kan

    Index Scriptorium Estoniae

    Kan, Alexander

    2005-01-01

    Rootsi sisserännanud menševikest ja bolševikest, nende koostööst rootsi sotsiaaldemokraatidega, vene revolutsionääride tagasipöördumisest Venemaale Veebruarirevolutsiooni järel, repatrieerujaid toetanud Abikomitee tegevusest

  7. Nach dem Deutschstudium in Afrika wird man – was? Eine ...

    African Journals Online (AJOL)

    Eva Hamann. 196. 2. Die Legitimierungsdebatte. Die Debatte um die Legitimierung und Relevanz des Studienfachs Deutsch in Afrika, geführt von afrikanischen Auslandsgermanisten, spiegelt sich ab den 80er Jahren in afrikanischen. Periodika wie Études Germano-Africaines und in deutschen Periodika wie Jahrbuch DaF.

  8. Neue Gerichtsverfahren nach sexuellem Mißbrauch von Kindern

    NARCIS (Netherlands)

    Vlaardingerbroek, P.; Borsche, S.; Gerstein, H.

    1999-01-01

    Het recht van kinderen op een harmonische ontplooiing wordt vaakj geschonden. In deze bijdrage gaat het om de vraag hoe in het spanningsveld tussen jeugdhulpverlening en justitie (strafvervolging van de incestpleger) de bescherming van kinderen het beste kan worden gewaarborgd en hoe de processuele

  9. Arbeitsmarktindikatoren: Definition und Erhebung nach nationaler und EU-Methode

    OpenAIRE

    Biffl, Gudrun

    1999-01-01

    Die statistische Beobachtung und Darstellung des Arbeitsmarktgeschehens zählt zu den grundlegenden Aufgaben des Arbeitsmarktservice Österreich. Gerade die Messung bzw. Ermittlung von Erwerbs-, Beschäftigungs- oder Arbeitslosenquoten und die dafür verwendeten Indikatoren stehen immer wieder im Brennpunkt heftiger Diskussionen. Das Wirtschaftsforschungsinstitut (WIFO) in Wien führte im Auftrag der Bundesgeschäftsstelle des AMS Österreich eine umfassende Analyse dieser Problematik durch. Ergebni...

  10. Der Unterricht zur Arzt-Patientin-Beziehung (APB im Fach Medizinische Soziologie an den medizinischen Fakultäten der Bundesrepublik Deutschland nach Änderung der Approbationsordnung für ��rzte [Teaching the doctor-patient relationship in medical sociology within German medical faculties following revisions to licensing regulations for physicians

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kiessling, Claudia

    2008-11-01

    well as to make it more multifaceted. [german] Hintergrund: Die 2002 eingeführte neue Ärztliche Approbationsordnung (ÄAppO löste in der Fachgesellschaft Deutsche Gesellschaft für Medizinische Soziologie e.V. (DGMS eine vielschichtige Diskussion aus. Um den Prozess der curricularen Verständigung zu forcieren, wurde von der AG Lehre der DGMS eine Befragung zum Thema Arzt-Patientin-Beziehung im medizinsoziologischen Unterricht durchgeführt. Methode: Die Befragung fand im Frühjahr 2005 per E-Mail statt. Instrument war ein standardisierter Fragebogen mit insgesamt dreißig Lernzielen, welche nach fünf Kriterien beurteilt werden sollten. Insgesamt 13 ExpertInnen aus Instituten der Medizinischen Soziologie an elf Medizinischen Fakultäten antworteten auf die Befragung. Die Daten wurden EDV-gestützt erfasst. In Anlehnung an die für Delphiverfahren empfohlenen Methoden wurden arithmetische Mittel und Streuungsmaße berechnet. Ergebnisse: Von den insgesamt dreißig Lernzielen wurden zwei von der Majorität der Befragten negativ beurteilt. Zwanzig weitere zeigten Beurteilungsvarianzen. Acht Lernziele, wie die soziale Rahmung der Arzt-Patientin-Beziehung, die elaborierte Sprache oder auch die Asymmetrie der Arzt-Patientin-Beziehung, wurden kollektiv positiv eingeschätzt. Bei den Lernzielen mit Beurteilungsvarianzen werden Widersprüche sichtbar. Bei einigen Lernzielen, wie etwa der Erhebung einer Sozialanamnese, klaffen erkannte Relevanz und praktische Umsetzung auseinander. Schlussfolgerungen: Die Ergebnisse bezüglich der gegenwärtigen Lehrpraxis zum Thema Arzt-Patientin-Beziehung an elf Medizinischen Fakultäten geben Orientierungen für weiterführende Diskussionen in der Medizinischen Soziologie. Zum einen führen die Antwortquote und die Diskussionspraxis der letzten Jahre zu der Schlussfolgerung, dass die Diskussion in der Fachgesellschaft über den Kreis der Fachvertreter resp. der langjährig in der Lehre Tätigen hinaus geführt werden sollte. Zum anderen

  11. Franz Selety (1893-1933?). His cosmological investigations and the correspondence with Einstein (German Title: Franz Selety (1893-1933?). Seine kosmologischen Arbeiten und der Briefwechsel mit Einstein)

    Science.gov (United States)

    Jung, Tobias

    In 1922, Franz Selety, university-bred philosopher and self-educated physicist and cosmologist, developed a molecular hierarchical, spatially infinite, Newtonian cosmological model. His considerations were based on his earlier philosophical work published in 1914 as well as on the early correspondence with Einstein in 1917. Historically, the roots of hierarchical models can be seen in 18th century investigations by Thomas Wright of Durham, Immanuel Kant and Johann Heinrich Lambert. Those investigations were taken up by Edmund Fournier d'Albe and Carl Charlier at the beginning of the 20th century. Selety's cosmological model was criticized by Einstein mainly due to its spatial infiniteness which in Einstein's opinion seemed to contradict Mach's principle. This criticism sheds light on Einstein's conviction that with his first cosmological model, namely the static, spatially infinite, though unbounded Einstein Universe of 1917, the appropriate cosmological theory already had been established.

  12. Research and development activities at INE concerning corrosion of final repository container materials; F and E-Arbeiten zur Korrosion von Endlager-Behaelterwerkstoffen im INE

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kienzler, Bernhard

    2017-10-01

    The present work provides a historical overview of the research and development activities carried out at the (Nuclear) Research Center Karlsruhe (today KIT) since the beginning of the 1980s on the corrosion of materials which might be suitable for construction of containers for highly radioactive wastes. The report relates almost exclusively to the work performed by Dr. Emmanuel Smailos, who elaborated the corrosion of various materials at the Institute for Nuclear Waste Disposal (INE). The requirements for the containers and materials, which were subject to changes in time, are presented. The changes were strongly influenced by the changed perception of the use of nuclear energy. The selection of the materials under investigations, the boundary conditions for the corrosion experiments and the analytical methods are described. Results of the corrosion of the materials such as finegrained steel, Hastelloy C4, nodular cast iron, titanium-palladium and copper or copper-nickel alloys in typical salt solutions are summarized. The findings of special investigations, e.g. corrosion under irradiation or the influence of sulfide on the corrosion rates are shown. For construction of disposal canisters, experiments were conducted to determine the contact corrosion, the influence of the hydrogen embrittlement of Ti-Pd and fine-grained steels on the corrosion behavior as well as the corrosion behavior of welding and the influence of different welding processes with the resulting heat-affected zones on the corrosion behavior. The work was contributed to several European research programs and was well recognized in the USA. Investigations on the corrosion of steels in non-saline solutions and corrosion under interim storage conditions as well as under the expected conditions of the Konrad repository for low-level radioactive wastes are also described. In addition, the experiments on ceramic materials are presented and the results of the corrosion of Al{sub 2}O{sub 3} and ZrO{sub 2} ceramics, steatite porcelain as well as of silicon carbides are described.

  13. Effects of a railway line project on a colony of grey herons; Auswirkungen eines linienhaften Vorhabens (Eisenbahnstrecke) auf eine Graureiherkolonie (Bayern)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Krause, P. [Inst. fuer Oekologie, Umweltvertraeglichkeit, Landschaftsplanung und Landesentwicklung, Westheim (Germany). igi Niedermeyer Inst.

    1997-12-01

    As part of the efforts made to collect ecological evidence in connection with the Nantenbach Bend project to link the Wuerzburg-Aschaffenburg-Frankfurt line with the new Wuerzburg-Hanover line the colony was observed at regular intervals after completion of the construction work with the intention of quantifying any effects on the population of grey herons. The counts that were carried out indicate that the number of breeding pairs halved in the period from 1990 to 1995 (49 pairs in 1995). On completion of the construction work the pairs once again increased in number, to 56 in 1996 and 52 in 1997. The conclusion that can be drawn from this is that the effects of construction work on the environment in the immediate vicinity were the main cause of negative developments in a bird population and that such measures have more extensive effects than has been assumed in the past. (orig.) [Deutsch] Im Rahmen der oekologischen Beweissicherung zum Vorhaben der Nantenbacher Kurve, die die Anbindung der Eisenbahnstrecke Wuerzburg-Aschaffenburg-Frankfurt am Main an die Neubaustrecke Wuerzburg-Hannover ermoeglicht, wurde die Graureiherkolonie in regelmaessigen Zeitabstaenden nach Fertigstellung der Baumassnahme untersucht. Die Bestandsaufnahmen sollen dazu dienen moegliche Auswirkungen auf die Graureiherpopulation zu quantifizieren. Aufgrund der Bestandszaehlungen wurde vom Jahr 1990 bis 1995 eine Halbierung der Brutpaare (49 Bp. in 1995) in der Kolonie festgestellt. Nach Beendigung der Bautaetigkeiten nahmen die Brutpaare von 56 Bp. in 1996 und 52 Bp. in 1997 wieder zu. Dies laesst darauf schliessen, dass baubedingte Auswirkungen im unmittelbaren Umfeld die hauptsaechliche Ursache fuer die negative Entwicklung eines Bestandes darstellen und einen groesseren Wirkungsgrad haben, als dieser bisher immer angenommen wurde. (orig.)

  14. A idéia da vanguarda no ensaio O Surrealismo. O último instantâneo da inteligência européia e sua repercussão na crítica alemã

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Günter Karl Pressler

    1998-11-01

    Full Text Available Der Beitrag untersucht die Idee der Avantgarde bei Benjamin und ihre Rezeption in der deutschen Literaturkritik nach dem zweiten Weltkrieg. Dabei werden besonders die Arbeiten von Hans Magnus Enzensberger und Peter Bürger kritisch kommentiert, die vor allem den Begriff der Avantgarde betonen. Dieser Gesichtspunkt erlaubt eine Horizonterweiterung der Reflexion über die deutsche Literaturgeschichte seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs und trägt zur literaturwissenschaftlichen Diskussion über die Post-Moderne bei. In der Vertiefung des Begriffs der Allegorie eröffnet sich dafür ein definitiver Weg. Benjamins Schlüsselbegriff der profanen Erleuchtung wurde nicht theoretisch-philologisch rezipiert - verwirklichte sich aber als Erfahrung in der Revolte Ende der 60er und Anfang der 70er Jahre.

  15. Literatūros mokslas ir teologija: dialogiško santykio realijos ir krikščioniškos mistinės tradicijos laukas. Literaturwissenschaft und Theologie: Realien des dialogischen Verhältnisses und das Feld der mystischen Erfahrung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dalia Jakaitė

    2011-01-01

    Full Text Available Das wichtigste Ziel des vorliegenden Artikels ist eine Bedeutung der Mystik für die Autoren des Dialogs zwischen der Literatur(wissenschaft und Theologie zu zeigen. Dabei wird die Tradition der frühchristlichen Kirche aktualisiert. Die christliche Tradition der Mystik kommt schon in der Bibel zum Vorschein, so z. B. in der Paulusrede auf dem Areopag, die mit der Literaturtheologie in Beziehung gesetzt wird. Als Untersuchungsgegenstand dienen theoretische Studien und einige Arbeiten der Literaturkritik. Die Erfahrung erscheint als ein wesentliches Problem im Bereich der Literatur und Theologie.Kuschel, als Verbindungskette zweier bedeutungsvoller Forschungsetappen des Dialogs zwischen Literatur und Theologie in Deutschland, formuliert einen sich dynamisch verändernden Netz der strukturellen Analogien, der Theopoetik und anderer Begriffe. Als eine der wichtigsten Säulen dient in seinen Arbeiten die Steiners Konzeption der Kunstmetaphysik, die auch für andere nach einem interdisziplinären Dialog suchenden Autoren aktuell ist. Braungart betont die ästhetische Richtung der Theologie, die Literaturwissenschaft wird laut Braungart in Zusammenhang mit ästhetisch und exegetisch-hermeneutisch orientierter Theologie gesetzt. Das ästhetische Kriterium für die Bewertung der Literatur wird in Arbeiten von Sölle durch ein starkes theologisches Interesse ergänzt. Diese Autorin sucht nach Unterstützung des dialogischen Denkens und bedient sich der figurischen Methode in Auffassung von Auerbach. Im Rahmen dieser Problematik wird kontraverse Betrachtung des Begriffs der Literaturtheologie deutlich, zum Verständnis dessen Mieths Ansicht von großer Bedeutung ist. Seiner Meinung nach sei die Literaturtheologie ohne Autonomie der Poesie nicht zu gerechtfertigen, Theologie sei genausoviel ideologisch gefährlich wie gefährlich eine für die Literaturwissenschaft typische leere Ideologie sei.Die Mystik der Kircheenväter und des Mittelaters weist

  16. Hedgehog pathway inhibitor in combination with radiation therapy for basal cell carcinomas of the head and neck. First clinical experience with vismodegib for locally advanced disease

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schulze, Bjoern; Roedel, Claus; Balermpas, Panagiotis [University Hospital Johann Wolfgang Goethe University, Department of Radiation Oncology, Frankfurt (Germany); Meissner, Markus [University Hospital Johann Wolfgang Goethe University, Department of Dermatology, Frankfurt (Germany); Ghanaati, Shahram [University Hospital Johann Wolfgang Goethe University, Department of Craniofacial and Plastic Surgery, Frankfurt (Germany); Burck, Iris [University Hospital Johann Wolfgang Goethe University, Department of Diagnostic and Interventional Radiology, Frankfurt (Germany)

    2016-01-15

    Lymphknoten. Vismodegib wurde einmal taeglich (150 mg) ueber die gesamte Radiotherapie und nach deren Beendigung, je nach Empfehlung des betreuenden Dermatologen, eingenommen. In drei Faellen konnte ein laenger andauerndes Ansprechen beobachtet werden. In einem Fall verblieb der Tumor fuer 6 Monate stabil, bevor eine erneute Tumorprogression festgestellt werden konnte. Die kombinierte Therapie wurde in allen Faellen gut vertragen. Es konnten keine unerwarteten Nebenwirkungen beobachtet werden, die auf eine supraadditive Toxizitaet deuten koennten. Die Kombination von Vismodegib und Radiotherapie erscheint moeglich. Die ersten Ergebnisse sind vielversprechend. In unserer Kohorte konnte keine erhoehte Toxizitaet beobachtet werden. Kuenftige Studien sollten den Stellenwert dieser kombinierten Therapie untersuchen. (orig.)

  17. Nuclear catastrophes and their consequences. 30 years after Chernobyl, 5 years after Fukushima; Nukleare Katastrophen und ihre Folgen. 30 Jahre nach Tschernobyl, 5 Jahre nach Fukushima

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Liebert, Wolfgang; Gepp, Christian; Reinberger, David (eds.)

    2016-07-01

    The book on nuclear catastrophes covers the following issues: A historical oversight on nuclear power; two catastrophic reactor accidents: Chernobyl and Fukushima; presentation of important experiences on the radiological consequences of the severe accidents; regulatory reactions in Europe as a consequence of Fukushima; beyond Chernobyl and Fukushima: fundamental problems with nuclear energy.

  18. Pathomorphology of laser-induced interstitial tumor thermotherapy for the liver; Pathomorphologie der Laser-induzierten interstitiellen Tumor-Thermotherapie an der Leber

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Filler, T.J.; Peuker, E.T. [Inst. fuer Anatomie, Univ. Muenster (Germany); Bremer, C. [Center for Molecular Imaging Research, Massachusetts General Hospital, Boston, MA (United States); Bankert, J.; Kreft, G. [Inst. fuer klinische Radiologie, Univ. Muenster (Germany); Reimer, P. [Zentralinst. fuer Bildgebende Diagnostik, Staedtisches Klinikum Karlsruhe (Germany)

    2001-02-01

    The aim of this study was to analyse pathomorphological findings after treatment with laser induced tumor thermotherapy (LITT) on liver tissue and to correlate the results with magnetic resonance imaging. LITT was performed ex vivo and in vivo using a Neodym-YAG-Laser. Lesions were monitored by MR-thermometry ex vivo and by contrast-enhanced MRI in vivo. After LITT the lesions were examined macroscopically, histologically and electronmicrosopically. LITT-induced tissue damage was qualitatively evaluated, classified, and quantified by means of digital image analysis. Four different zones of tissue damage were identified within the lesions. Adjacent to the applicator the tissue was completely ablated while more peripheral lesions exhibited only sublethal cell damages seen by EM. In vivo the pattern of tissue injury followed the lobular architecture of the liver tissue. Ultrastructural examination revealed only in areas of minor tissue injury intact sinusoidal patterns. MRI overestimated the diameter of the core zone of complete tissue ablation both ex vivo and to a lesser extent in vivo. (orig.) [German] Ziel der Untersuchungen war die Darstellung pathomorphologischer Befunde nach LITT (Laser-induzierte interstitielle Tumor-Thermotherapie) an Lebergewebe und deren Korrelate in der Kernspintomographie. Die LITT wurde ex- und in vivo unter Verwendung eines Neodym-YAG-Lasers durchgefuehrt. Die LITT-bedingten Laesionen wurden ex vivo mittels kontinuierlichem MR-Thermomonitoring und in vivo mittels KM-MRT untersucht. Nach Beendigung mit LITT wurden die Praeparate vermessen und histologisch sowie elektronenmikroskopisch untersucht. Die Veraenderungen wurden qualitativ erfasst, klassifiziert und mittels digitaler Bildanalyse quantifiziert. Die Laesionen konnten in 4 Schaedigungszonen eingeteilt werden. Zentral fand sich eine komplette Ablation, in der Uebergangszone ultrastrukturell fassbare subletale Zellschaedigungen. In vivo hielt sich die Ausdehnung an die lobulaere

  19. Long-term results after primary infrapopliteal angioplasty for limb ischemia; Langzeitergebnisse nach Ballonangioplastie kruraler Arterien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Alfke, H. [Klinikum Luedenscheid (Germany). Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie; Marburg Univ. (Germany). Klinik fuer Strahlendiagnostik; Vannucchi, A. [Marburg Univ. (Germany). Klinik fuer Strahlendiagnostik; Froelich, J.J. [Marburg Univ. (Germany). Klinik fuer Strahlendiagnostik; Klinikum Bad Hersfeld (Germany). Klinik fuer Radiologie und Nuklearmedizin; El-Sheik, M.; Wagner, H.J. [Marburg Univ. (Germany). Klinik fuer Strahlendiagnostik; Vivantes-Klinikum im Friedrichshain (Germany). Inst. fuer Radiologie und Interventionelle Therapie

    2007-08-15

    Purpose: To evaluate the technical success rate, procedure-related complications, and clinical long-term results for patients who underwent infrapopliteal angioplasty. Materials and Methods: We retrospectively evaluated all patients who underwent infrapopliteal angioplasty to treat critical chronic limb ischemia or severe claudication from 1/1997 to 12/1999. We excluded patients with acute (< 2 weeks) limb ischemia. Procedure-related data were prospectively documented in a database and analyzed with a focus on the technical success rate and procedure-related complications. In addition all clinical documents were analyzed, and a follow-up examination was performed or telephone interviews were conducted with patients, relatives and referring doctors for follow-up. The primary end points were the limb salvage rate and patient survival rate. The secondary end points included the complication rate, technical success rate, and walking distance. Results: 112 patients with a mean age of 72 years (41 women, 71 men) underwent crural angioplasty on 121 limbs. Four patients suffered from severe claudication (Rutherford category 3) and all others had critical chronic limb ischemia (category 4 to 6). The complication rate was 2.7 %. The technical success rate was 92 %. The ankle brachial index increased from 0.59 to 0.88. The mean walking distance increased significantly from 52 {+-} 66 to 284 {+-} 346 meters at the time of follow-up. The limb salvage rate was 83.6 % after one year and 81.1 % after three years. The mean survival rate according to Kaplan-Meier was 79.4 %, 69.2 %, and 54.2 % at 1, 2, and 3 years, respectively. Patients with at least one patent run-off vessel after angioplasty had a significantly better limb salvage rate. Diabetes was not a risk factor for limb salvage. Conclusion: Infrapopliteal angioplasty shows a high technical success rate with an acceptable complication rate. The clinical long-term success seems favorable if a least one open run-off vessel was able to be achieved. However, the survival rate was limited by the co-morbidity in this patient group. (orig.)

  20. Verfahren zur Herstellung einer Rohwurst und nach diesem Verfahren hergestellte Rohwurst

    OpenAIRE

    Pointner, J.

    2007-01-01

    WO 2006094475 A1 UPAB: 20061010 NOVELTY - Preparation of sausages such as raw sausages, boiled sausages, cooked sausages or sausage spread, comprises using only animal ingredients such as pure muscle meat (having a fat content of 5 wt.%) from the leg and/or the shoulder of pigs and optionally pork liver (having fat content of 6 wt.%), where the fat in muscle meat and pork liver is lard, or oil or oil-based fat substitutes being added. DETAILED DESCRIPTION - INDEPENDENT CLAIMS are included for...

  1. Suche nach solaren Axionen mit dem CCD-Detektor in CAST (CERN Axion Solar Telescope)

    CERN Document Server

    Kang, Donghwa

    2007-01-01

    The CERN Axion Solar Telescope (CAST) experiment at CERN searches for solar axions with energies in the keV range. Axions could be produced in the Sun's core by the interaction of thermal photons with virtual photons of the strong electromagnetic field. In this experiment, the solar axions can be converted to photons in the field of a 9 Tesla superconducting magnet. At both ends of the 10 m long dipole magnet, three different X-ray detectors were installed, which are sensitive in the interesting photon energy range. This thesis is devoted to the determination of an upper limit on the axion-photon coupling constant g$_{a\\gamma}$. The analysis is based on the data taken by the CCD detector in the CAST experiment during the years 2003 and 2004. First results of the 2003 data taking were published showing no significant signal above background. However, these results constrain the upper limit of the axion-photon coupling constant by a factor 5 compared to previous axion search experiments. Moreover, the result of...

  2. Heidegger und der Nationalsozialismus oder die Frage nach dem philosophischen Empirismus

    NARCIS (Netherlands)

    Blok, V.

    2010-01-01

    This contribution discusses the philosophical meaning of Martin Heidegger’s Rectoral address. Firstly, Heidegger’s philosophical basic experience (Grunderfahrung) is sketched as providing the background of his Rectoral address: the being-historical concept of beginning (Anfang). Next, the

  3. Strebte Caesar nach dem Königtum? – Die Bedeutung der corona aurea

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian Wölfelschneider

    2011-11-01

    Full Text Available Did Julius Caesar aspire to kinghsip at the time he was in power? The seminar-paper of Christian Wölfelschneiders approaches this question. On the basis of contradictory sources and several ancient authors which maintain different points of view there remains a very diffuse picture of the actual historical events. Initially the personal motivations of Ceaser cannot be cleared to a satisfying degree. Crucial clues for answering the question of Caesars aspiraton to kingship can be deduced from the corona aurea. The wearing of this old Etruskian crown device can be proven for the first time for the celebration of the feast of Lupercalia on the 15th of February in 44 b.C. On this day the mighty dictator appeared in public wearing a scarlet toga with golden shoes and the corona aurea and therefore caused a stir. After a detailled comparison of the different historical accounts a conclusion is drawn that the golden collar of Ceasar cannot be regarded as a kingly crown. The contemporary symbol for kingship was indeed a diadem of hellenistic design which Ceasar, in turn, refused to wear. Another argument is the rejection of the title rex. Therefore, Julius Caesar did not aspire to kingship. His king-like position in the Roman Empire did not need a furhter symbolical justification.

  4. Alexander von Humboldt brachte Guano nach Europa - mit ungeahnten globalen Folgen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bärbel Rott

    2016-05-01

    Full Text Available Zusammenfassung Die vorliegende Abhandlung beschäftigt sich mit einem bisher wenig beachteten Aspekt von Humboldts Amerikanischer Reise (1799─1804. Während seine Studien der Pflanzen- und Tierwelt bis heute große Aufmerksamkeit genießen, wird Humboldts Beitrag zu der Entwicklung der modernen Landwirtschaft wenig beachtet. Während seines Aufenthalts in Lima erhielt er Proben von Guano, Vogelmist von den Chincha-Inseln vor der peruanischen Küste. Einige Proben, die er von dieser Reise zurückbrachte, wurden von Wissenschaftlern in Frankreich und Deutschland untersucht. Die Analysenergebnisse zeigten außerordentlich hohe Gehalte an Pflanzennährstoffen, insbesondere Stickstoff und Phosphor. In den folgenden Jahrzehnten wurde Guano zu einem bedeutsamen Düngemittel und Auslöser eines Booms in Europa und Peru. Die Auswirkungen dieser Entwicklung sind bis heute sichtbar und werden hier unter besonderer Beachtung von Phosphor beschrieben. Abstract One aspect of Humboldt’s travel to South America (1799─1804 received little attention. The fascination of his studies of the South American flora and fauna is unbroken to the present day. Yet Humboldt’s contribution to modern agriculture remains almost unnoticed. During his stay in Lima Humboldt received samples of guano, a mixture of bird droppings from the Chincha Islands off the Peruvian coast, which he took to Europe and had analyzed by the most famous chemists in France and Germany. The results showed outstanding fertilizing effects, in particular due to the high content of nitrogen and phosphorus. The ensuing boom starting from the 1840s influenced agriculture in Europe and the economy of Peru seriously. Some aspects of this historical development may give an idea of the ensuing change not only in agriculture. Résumé Il y a un aspect du voyage de Alexander von Humboldt en Amérique du Sud (1799─1804 qui jusqu’à présent a été peu considéré. Ses études de la flore at le da faune de l’Amérique du Sud ont attiré une large attention du public. Or, son influence au développement de l´agriculture moderne est plutôt ignoré. Pendant son séjour à Lima, Humboldt reçut des échantillons de guano qui est composé des excréments d’oiseaux des Iles Chincha face à la côte du Pérou. Humboldt les faisait examiner par des scientifiques français et allemands. Les résultats des analyses montraient des teneurs extraordinaires de nutriments pour plantes, en particulier d´azote et de phosphore. Pendant les décennies suivantes le guano devenait une source indispensable comme fertilisant et a créé un boom en Europe et au Pérou. L’impact de ce développement qui est perceptible jusqu’à nos jours est décrit ci-dessous.

  5. "Doing pupil" nach Schulschluss – Videografie an einer Kinderuniversität

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alexandra König

    2015-03-01

    Full Text Available Auf der Basis einer Videografie an einer Kinderuniversität wird in dem vorliegenden Beitrag die Frage verfolgt, wie an einem außerschulischen Lernort generationale Ordnung hergestellt wird und welche Gestalt diese annimmt. Als heuristischer Rahmen dient das Modell der "Sozialisation als generationales Ordnen" (BÜHLER-NIEDERBERGER 2011; BÜHLER-NIEDERBERGER & TÜRKYILMAZ 2014. Die Analyse der ersten Sitzungen von zwei kontrastiven Kursen an der Kinder- und Jugenduniversität zeigt erstens, wie Kinder struktursensitiv Regeln in dem unbekannten Kontext erspüren, erarbeiten und modifizieren, wie sie KomplizInnen in der Herstellung generationaler Ordnung sind. Zweitens wird die Dominanz der schulischen Ordnung und des SchülerInnenstatus für Kindheit deutlich. Die Kinder stellen "Schule" her – paradoxerweise auch in einem außerschulischen Kontext. Drittens wird im kontrastiven Vergleich der untersuchten Kurse eine Varianz dieser Ordnungen – in Bezug auf die Form des Wissens und Adressierung der Kinder – herausgearbeitet, die allerdings die Dominanz der schulischen Ordnung nicht bricht. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs150263

  6. Ordnungspolitische Fragen zur Unternehmenspublizität nach der Enron-Insolvenz

    OpenAIRE

    Zimmermann, Jochen

    2002-01-01

    Am 2. Dezember 2001 hat der US-amerikanische Energiehändler Enron Insolvenz angemeldet. Für viele völlig überraschend brach das an der Börsennotierung gemessen vormals siebtgrößte Unternehmen der USA zusammen. Welche ordnungspolitischen Lehren sind für die Publizität und Rechnungslegung von Unternehmen aus dem Fall Enron zu ziehen?

  7. The work of Leslie Valiant: alle die Strassen führen nach Strassen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    J. Andrés Montoya

    2014-12-01

    Full Text Available . This year Leslie VALIANT becomes sixty five years old; we celebrate his fest with this work in which we analyze some of his major achievements. We focus our attention on those of his works for which a strong influence of Volker Strassen can be easily detected. Strassen’s work has had a strong and lasting influence on Valiant. It does not means, as the title could suggest, that the manyfaced, relevant and complex work of Leslie Valiant can be understood as a corollary to Strassen. Resumen. Este año Leslie VALIANT cumple 65 años y nosotros queremos celebrar este importante aniversario con este trabajo en el que se analiza su obra. Centramos nuestra atención en aquellos de sus trabajos en los que una clara influencia de Volker STRASSEN puede ser detectada. Es patente la influencia de Strassen en la obra de Valiant, pero esto no quiere decir que el trabajo de Valiant, complejo y multifacético, sea un simple corolario a la obra del primero.

  8. Functional MRI of the cervical spine after distortion injury; MR-Funktionsdiagnostik der Halswirbelsaeule nach Schleudertrauma

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schnarkowski, P. [Muenchen Univ. (Germany). Inst. fuer Radiologische Diagnostik; Weidenmaier, W. [Muenchen Univ. (Germany). Inst. fuer Radiologische Diagnostik; Heuck, A. [Muenchen Univ. (Germany). Inst. fuer Radiologische Diagnostik; Reiser, M.F. [Muenchen Univ. (Germany). Inst. fuer Radiologische Diagnostik

    1995-04-01

    50 patients with a history of distortion injury of the cervical spine were examined with static and functional MRI. Functional MRI consisted of different patient`s positions from maximal extension to maximal flexion (30 , 0 , 25 , 40 , 50 ). T{sub 2}*-weighted gradient echo sequences were performed in a sagittal view for the different positions. Ligamentous instabilities and disc protrusions were seen only in functional MRI in 17 patients. These findings correlated with the neurological symptoms. Two patients were treated by operative fusion because of these findings. (orig.) [Deutsch] Bei 50 Patienten mit einem Schleudertrauma der Halswirbelsaeule wurden zu den statischen Magnetresonanztomogrammen der Halswirbelsaeule MR-Funktionsaufnahmen durchgefuehrt. Diese Funktionsaufnahmen erfolgten in 5 verschiedenen Flexionsgraden von maximaler Reklination bis zur maximalen Inklination (30 , 0 , 25 , 40 , 50 ). T{sub 2}*-gewichtete Gradienten-Echo-Sequenzen in sagittaler Schnittfuehrung wurden fuer jeden Flexionsgrad angefertigt. Bandinstabilitaeten und Bandscheibenvorwoelbungen konnten bei 17 Patienten nur in bestimmten Flexionsgraden erfasst werden. Diese 17 Patienten zeigten eine umschriebene neurologische Symptomatik, die von ihrer Lokalisation mit den in der MR-Funktionsdiagnostik erhobenen Befunden korrelierten. Zwei Patienten wurden aufgrund diese Befunde mit einer operativen Fusion therapiert. (orig.)

  9. Never let me go : ein Drehbuch nach dem gleichnamigen Roman von Kazuo Ishiguro

    OpenAIRE

    Wendel, Johann

    2011-01-01

    By their very existence, adaptations remind us there is no such thing as an autonomous text or an original genius transcending history, either public or private. They also affirm, however, that this is not to be lamented. - Linda Hutcheon, A Theory of Adaptation (2006) 1 Einführung Adaptionen - ob sie auf einer Literaturvorlage, einem Zeitungsbericht oder einem historischen Ereignis basieren - sind in der heutigen Filmindustrie eher die Regel als die Ausnahme: so waren laut eine...

  10. Bees trace the effects of the air traffic; Bienen spueren Folgen des Luftverkehrs nach

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Waeber, Monica [UMW Umweltmonitoring, Muenchen (Germany); Hergt, Volker [Flughafen Muenchen GmbH, Muenchen (Germany)

    2011-04-15

    The honey-monitoring at the Munich Airport addresses the question of whether the operation of a major airport affects the contamination of food produced in the neighborhood. Since 2008, honey, pollen and beeswax are tested for residues of metals and polycyclic aromatic hydrocarbons.

  11. Oberflächenveränderung verschiedener zahnmedizinischer Werk-stoffe nach in-vitro Alterung

    OpenAIRE

    Kuster, Daniela

    2014-01-01

    Susceptibility of different restorative materials to toothbrush abrasion and coffee staining Objective: The aim of this study was to evaluate the susceptibility of different restorative materials to surface alterations after an aging simulation. Methods: Specimens (n=15 per material) of five different restorative materials (CER: ceramic/Vita Mark II; EMP: composite/Empress Direct; LAV: CAD/CAM composite/Lava Ultimate; COM: prefabricated composite/Componeer; VEN: prefabricated composite/...

  12. The search for Dark Matter in our galaxy; Suche nach Dunkler Materie in unserer Galaxie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eitel, K. [Forschungszentrum Karlsruhe GmbH Technik und Umwelt (Germany). Inst. fuer Kernphysik; Boer, W. de [Karlsruhe Univ. (T.H.) (Germany). Inst. fuer Experimentelle Kernphysik

    2007-07-01

    The matter content in galaxies like the Milky Way as well as in the entire Universe is dominated by Dark Matter (DM). The nature of this DM is one of the great enigmas of modern astroparticle physics. A promising candidate for this DM is a weakly interacting massive particle (WIMP). DM can then be detected directly via rare elastic collisions of WIMPs with atomic nuclei in a well shielded underground detector or via the decay products from the annihilation of two WIMPs. Energetic gamma rays in cosmic radiation might therefore indicate an indirect signal of DM particles in our galaxy. We present two experimental approaches to search for WIMP Dark Matter. (orig.)

  13. Landwirtschaft und Agrarpolitik in Deutschland und Frankreich auf der Suche nach neuen Wegen

    OpenAIRE

    Schlagheck, Hermann

    2001-01-01

    The concept of integrated rural development also represents a suitable approach for solving rural development problems in Europe. There are several reasons supporting the concept of rural development: changing framework conditions require new solutions and policies; rural areas need region-specific-development concepts; complex decision making requires cooperation between different actors and levels; sector-specific support remains part of region-specific development concepts; integrated rura...

  14. Die Polychaeten der Amsterdam-Expedition nach der Insel Ascension (Zentral-Atlantik)

    NARCIS (Netherlands)

    Hartmann-Schröder, Gesa

    1992-01-01

    During the Amsterdam Expedition to Ascension Island in 1989 eighteen species of polychaetes were collected, fifteen of which were already known to science. One could not be identified to species level and two were new to science: Aricidea (Aedicira) ascensionensis n. sp. and Notodasus arenicola n.

  15. Die Stellung der EU zur Atomkraftenergie nach Fukushima: Reaktionen Deutschlands und der Tschechischen Republik

    OpenAIRE

    NEUMANNOVÁ, Nicole

    2012-01-01

    The paper deals with the approach of the European Union or the approach of the Federal Republic of Germany and the Czech Republic to the nuclear disaster in Fukushima. The main aim is to describe and compare the reactions of these two states to the situation with regard to the historical position towards nuclear energy before the accident, but especially the political and social impact after the accident. In the first, theoretical, part the author presents basic information about nuclear ener...

  16. Was den polnischen Klempner in den Norden lockt. Zur heutigen Arbeitsmigration nach Norwegen und Schweden

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Joanna Miszczuk

    2010-12-01

    Full Text Available In the course of the negotiations about the Eastern enlargement of the EU in 2004, objections were raised against the immediate enforcement of unrestricted freedom of movement of labour forces because of the possible destabilizing effects this could have on the labour markets as well as the welfare systems of the Western European member states. In order to avoid these effects, the vast majority of the member states reacted by introducing temporary arrangements and other regulations. A comparison made between the liberal policy of Sweden which did not introduce any regulations and the more restrictive case of Norway shows that the feared effects did not set in. The actual extent of migration depends foremost on the demand for labour force in the receiving countries. Regulations are leading to the search for alternative strategies in order to circumvent the existing restrictions.

  17. Der Wiederaufbau Narvas nach 1944 und die Utopie der "sozialistischen Stadt" / Karsten Brüggemann

    Index Scriptorium Estoniae

    Brüggemann, Karsten, 1965-

    2004-01-01

    Nõukoguliku arhitektuuripoliitika põhimõtetest, "sotsialistliku linna" teoreetilisest ideaalist ja selle ideaali praktilisest teostusest Narvas. Narva vanalinna saatusest. 1944. aastal asuti vana Narva kohale rajama sisuliselt uut linna, Narva ehitamist mõjutas eelkõige asjaolu, et seal sai alguse uraanitootmine NSV Liidus

  18. Qualifikationsspezifische Determinanten der Migration nach Deutschland (Qualification-specific determinants of migration to Germany)

    OpenAIRE

    Wolter, Achim

    1997-01-01

    "The IAB employment sample (IABS) provides new perspectives not only for empirical labour market research but also for migration research. Because the I ABS permits an account of labour migration to Germany according to socio-economic characteristics, it can be used to carry out studies for partial migrant groups which were previously only possible for all migrants together.In this article the IABS is used by means of an example as a source of qualification-specific figures for migration to G...

  19. Prospektive Entwicklung des postoperativen Sprachverstehens nach Tympanoplastik bei chronischer Otitis media

    OpenAIRE

    Knof, B; Plotz, K; Krack, A; Stumper, J; Schönfeld, R

    2013-01-01

    Einleitung: Tympanoplastiken I/III bei chron. Otitis media COM (mesotympanalis CMOM und epitympanalis CEOM). In der Literatur werden erfolgreiche operative Behandlungen mit Verringerung der Schallleitungskomponente (air-bone gap) belegt (Gierke et al. 2011). Aus Sicht des Patienten steht die Verbesserung des Hörvermögens und des Sprachverstehens im Alltag im Vordergrund. Das Ziel war die Untersuchung der Entwicklung des Hörvermögens in Ruhe sowie im Störgeräusch.Methoden: An den Hör- und Sp...

  20. Biotechnologische Nutzung der Schwerelosigkeit für medizinische Forschung - Analyse humaner Zellen nach Schwerelosigkeit

    DEFF Research Database (Denmark)

    Grimm, Daniela Gabriele; Bauer, Johann; Hemmersbach, Ruth

    2013-01-01

    health problems of space travellers and in parallel we get new information concerning several diseases of humans on Earth. Surprisingly, we also observed that single cells exposed to simulated microgravity assemble to three-dimensional aggregates resembling the tissues from which these cells......For periods of time ranging from 22 seconds in parabolic flights and up to two weeks on sattilites, human cells were exposed to real or simulated weightlessness on a Random Positioning Machine and a 2D clinostat and analysed afterwards. By this approach we can increase our knowledge regarding...

  1. Gestörte Homöostase von Inflammation und Antiinflammation bei Risikopatienten nach Herzchirurgie

    OpenAIRE

    Strohmeyer, Jens-Christian

    2006-01-01

    Kardiochirurgische Eingriffe unter Einsatz der Herzlungenmaschine führen über die Sekretion proinflammatorischer Mediatoren im allgemeinen zu einer systemischen Entzündung (SIRS). Um das Ausmaß zu begrenzen, wird diese von einer systemischen Gegenregulation (CARS) begleitet, die mit zunehmender Ausprägung den Organismus anfällig für sekundäre Infektionen macht. Septische Krankheitsbilder zählen zu den häufigsten Todesursachen auf operativen Intensivstationen mit jährlichen Kosten in Milliarde...

  2. Auf der Suche nach historischen Phrasemen – oder: Wörterbücher als Korpora

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dräger, Marcel

    2009-01-01

    Full Text Available The treatment of phrasemes is problematic both in a lexicographic view and a corpus analytic view, even though the efforts of the collocation research provide enormous amounts of output. Finding and automatically extracting phrasemes, that are longer than two or three word collocations, is still not satisfactorily possible, because there are no markers in the text, that indicate the borders of the expressions. If in addition the perspective is an historical one, the problems arise as the amount of available historical texts decreases. For an historical phraseographic analysis realistic examples are extremely help- and needful, so that other sources for assembling examples have to be found. The following text proposes some approaches, how dictionaries can be used as corpora, and shows, which results (examples, illustrations, links etc. can be expected. The point of origin of the idea is to use dictionaries not in the classical way – that means: searching the headword and reading the related article –, but to use the whole dictionary as a corpus. This inverse use of dictionaries allows us to find a lot of implicit lexikographic information, that in a normal way of using dictionaries could only be found by coincident.

  3. Similarities and Differences Between Yoruba Traditional Healers (YTH) and Native American and Canadian Healers (NACH).

    Science.gov (United States)

    Adekson, Mary Olufunmilayo

    2016-10-01

    Indigenous people of the world have used the services of medicine men and traditional healers from time immemorial. According to the World Health Organization, 80 % of the world's populations consult traditional healers. With an emerging globalization of health services in the world, there is a need for western mental health practitioners to learn and understand the practices of indigenous healers across the globe. This paper will not only highlight the similarities and differences between Yoruba traditional healers of Western Nigeria and Native American and First Nation Canadian traditional healers, but it will also allow practitioners to gain clearer perspectives of indigenous clients from Yoruba land and those from the United States of America and Canada. This ultimately will inform culturally sensitive clinical practice with these populations.

  4. Randschicht- und durchgreifendes Härten von 42CrMo4 nach CVD-Beschichtung

    DEFF Research Database (Denmark)

    Pantleon, Karen; Kessler, Olaf; Hoffmann, Franz

    1999-01-01

    the properties of steel substrates ready for operation. Bulk hardening and induction surface hardening as two different post-deposition heat treatments are applied on TiN-coated 42CrMo4 (AISI 4140) substrates. The results show great advantages of induction surface hardening because only low distortion appear......The properties of hard coatings deposited using CVD-processes are usually excellent. However, high deposition temperatures may negativelly influence the properties of the steel substrates, especially in the case of low alloyed steels. Therefore, a subsequent heat treatment is necessary to restore...... and the properties of the steel substrates are improved without loosing good coating properties. Thereby, the properties of the steel substrates can be influenced by the parameters of induction heating in a wide range....

  5. Verfahren zum Herstellen eines dreidimensionalen Objektes im Wege eines generativen Herstellungsprozesses nach dem LOM-Verfahren

    OpenAIRE

    Grzesiak, A.; Becker, R.; Refle, O.

    2009-01-01

    DE 102009039578 A1 UPAB: 20110321 NOVELTY - The method involves providing sheet material sections which contain fiber components, from which a portion of a flat material surface (2,3) is raised. The flat material surface is assigned on a flat material section (1). A coupling agent is partially added between two flat material sections in mutually overlapping fiber components. USE - Method for manufacturing a three-dimensional object through a generative manufacturing process after laminated ob...

  6. Erstellung einer Checkliste zur Beurteilung des Arbeitsplatzes eines Physiotherapeuten nach ergonomischen Gesichtspunkten

    OpenAIRE

    Gauermann, Christoph

    2013-01-01

    Einleitung: Arbeitsbedingte Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems sind unter Physiotherapeuten sehr häufig. Die präventive Forschung hat diese Berufsgruppe bisher kaum untersucht. In diesem Zusammenhang stellt die Veränderung des Arbeitsumfeldes einen vielversprechenden Ansatz für die Verhinderung arbeitsbedingter Erkrankungen dar. Das Ziel dieser Arbeit ist die Erstellung einer Checkliste zur Bewertung des Arbeitsplatzes eines Physiotherapeuten zu erstellen. Material und Methoden: ...

  7. Neues Punktionsinstrumentarium: Provox-Vega®-Punktionsset: Anwendung beim Einbringen einer Stimmprothese nach Laryngektomie

    NARCIS (Netherlands)

    Lorenz, K.J.; Hilgers, F.M.; Maier, H.

    2013-01-01

    Background The use of voice prostheses has been considered the gold standard in voice rehabilitation following laryngectomy for the last 20 years. Insertion is generally performed as a primary procedure during laryngectomy or as a secondary procedure with a re-usable trocar or rigid esophagoscope, a

  8. Alternative Strategien der Budgetkonsolidierung in Österreich nach der Rezession

    OpenAIRE

    Achim Truger; Katja Rietzler; Henner Will; Rudolf Zwiener

    2010-01-01

    The study develops a budget consolidation strategy for Austria that does not endanger the fragile recovery while at the same time promoting distrbutional justice. As a first step a literature review on the macroeconomic effects of discreationary fiscal policy is given. As a second step two country case studies are discussed. The failed attempts at budget consolidation in Germany during the stagnation period from 2001 to 2005 on the one hand and the successful consolidation period in the U.S. ...

  9. Špecifiká obchodu a podnikania na Filipínach

    OpenAIRE

    Kolandrová, Lucia

    2017-01-01

    This thesis aims to analyze business environment of the Philippines and provide practical information about current situation in the country, for instance advantages and disadvantages of the environment and potential opportunities for Czech investors. The first section is devoted to the business environment conditions itself, including internal and external factors and types of analysis used for evaluation of microeconomic and macroeconomic environment. The second section contains the analysi...

  10. Zwischen Methodologie und Ideologie: Slowenische Kunsthistoriker der Wiener Schule nach 1945

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Murovec, Barbara

    2015-02-01

    Full Text Available The institutionalisation of Slovenian art history began in 1913, when France Stele (1886-1972, a student of Max Dvořak (1874-1921, was appointed the conservator of the province of Carniola. It became fully established in 1919, when, after the dissolution of the Austro-Hungarian Monarchy, the University of Ljubljana was founded. The paper analyses the activities of three art historians, in addition to France Stele also Izidor Cankar (1886-1958 and Vojeslav Mole (1886-1973, who shaped Slovenian art history between the two world wars. After the end of World War II, all aspects of life were completely subordinated to the Soviet system of the one-party communist state. Ideological suitability was the only standard of acceptability, also at the university. In the immediate post-war period, the older generation of art historians, who were educated in the Western European tradition, mostly in Vienna, were placed in a completely new ideological-political context, which has highly influenced the development and methodology of the discipline until the present day.

  11. Zum Problem der Feinschmiedeproduktion im Mitteldonauraum während des 5. Jahrhunderts nach Chr.

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Tejral, Jaroslav

    2015-01-01

    Roč. 106, č. 1 (2015), s. 291-362 ISSN 0031-0506 Institutional support: RVO:68081758 Keywords : Migration Period * 5th century * Middle Danube Region * goldsmith workshops * metallurgy * casting models * semifinished products Subject RIV: AC - Archeology, Anthropology, Ethnology

  12. Sekundärinsolvenzverfahren nach der Europäischen Insolvenzverordnung

    DEFF Research Database (Denmark)

    Ringe, Georg

    2013-01-01

    an economic activity with a “minimum of organisation and certain stability”. This decision stands in conformity with the leading academic comment and other case-law. Nevertheless, the decision is a good opportunity to stress the importance of secondary proceedings and their function to protect local creditors...

  13. Development of genomic instability after irradiation; Entwicklung einer genomischen Instabilitaet nach Bestrahlung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Streffer, C. [Essen Univ. (Gesamthochschule) (Germany). Universitaetsklinikum

    2001-07-01

    It has been shown for various endpoints, both in vitro and in vivo, that genomic instability can be induced by low as well as by high LET radiation. Genomic instability in this case is not limited to a specific chromosome or gene. It can be passed on over many cell generations and in mammals can even be inherited to the next generation. It is capable of being induced in gametes. A dose dependence of the development of genomic instability has been found to exist in the range from 0.5 to 2.0 Gy. However, there are no data available in the low dose range. The mechanisms by which genomic instability is induced are still not understood at present. Various possibilities have been suggested. An understanding of these mechanisms will contribute to developing a deepened knowledge of processes such as stochastic radiation effects with multi-step mutation processes, and in particular carcinogenesis. It will facilitate the evaluation of radiation risks in the low-dose range. [German] Die Induktion einer genomischen Instabilitaet durch niedrige ebenso wie Hoch-LET-Strahlung ist fuer verschiedene Endpunkte gezeigt worden. Dieses ist sowohl in vitro als auch in vivo beobachtet worden. Die genomische Instabilitaet ist nicht auf ein spezifisches Chromosom oder Gen begrenzt. Sie kann ueber viele Zellgenerationen weitergegeben und auf die naechste Generation bei Saeugetieren vererbt werden. Eine Induktion in Keimzellen ist moeglich. Eine Dosisabhaengigkeit der Entwicklung genomischer Instabilitaet ist fuer den Dosisbereich von 0,5-2,0 Gy beobachtet worden. Daten im niedrigen Dosisbereich fehlen. Die Mechanismen der Induktion der genomischen Instabilitaet werden bisher nicht verstanden. Eine Anzahl verschiedener Moeglichkeiten ist vorgeschlagen worden. Die genomische Instabilitaet und das Verstaendnis der Mechanismen wird helfen, ein besseres Wissen ueber die Prozesse, wie stochastische Strahleneffekte mit Mehrschrittmutationsprozessen, besonders die Karzinogenese, zu entwickeln. Dieses Verstaendnis wird die Evaluierung des Strahlenrisikos im niedrigen Dosisbereich verbessern. (orig.)

  14. Focal points of future FuE work concerning the final disposal of radioactive wastes (2011-2014); Schwerpunkte zukuenftiger FuE-Arbeiten bei der Endlagerung radioaktiver Abfaelle (2011-2014)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2012-07-15

    The present Federal support concept is the basis for applied fundamental research concerning final disposal of heat generating radioactive wastes. The use-oriented fundamental research is aimed to the development of a scientific-technical basis for the realization of a final repository for heat-generating radioactive wastes and spent nuclear fuel, to the continuous advancement of the state of science and technology with respect to final waste disposal and a substantial contribution to the constitution, development and preservation of scientific-technological competence in the field of nuclear waste management in Germany. The concept includes research and development work concerning final disposal in the host rock salt, clays and crystalline rocks (granite). The research and development main issues are the final disposal system, the system behavior, further topics in relation to final disposal and nuclear materials surveillance.

  15. Bericht 2007 über biostratigraphische, paläobotanische und fazielle Arbeiten in der Gosau-Gruppe von Russbach am Pass Gschütt auf Blatt 95 St. Wolfgang im Salzkammergut

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Hradecká, L.; Kvaček, J.; Lobitzer, H.; Schlagintweit, F.; Svobodová, Marcela

    2007-01-01

    Roč. 147, 3-4 (2007), s. 684-686 ISSN 0016-7800 Institutional research plan: CEZ:AV0Z30130516 Keywords : Gosau Group * biostratigraphy * palaeobotany * palynology * foraminifera Subject RIV: DB - Geology ; Mineralogy http://www.geologie.ac.at/filestore/download/JB1473_684_B.pdf

  16. "Zu allen diesen kirchen arbeiten hat er zugleich auch die Risse verfertigt...". Brněnský sochař Ondřej Schweigl (1735 - 1812) jako kreslíř, dekoratér a architekt

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Valeš, Tomáš

    2013-01-01

    Roč. 62, č. 2 (2013), s. 122-137 ISSN 1211-7390 R&D Projects: GA ČR GAP409/12/0617 Institutional support: RVO:68378033 Keywords : And reas Schweigl * drawing * graphic art * sculpture * 18th century * Moravia * Brno Subject RIV: AL - Art , Architecture, Cultural Heritage

  17. CO{sub 2} neutral living and working. LEED project Dockside Green in Canada; CO{sub 2}-neutral leben, wohnen und arbeiten. LEED-Projekt Dockside Green in Kanada

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Paetz, Christian

    2012-07-01

    In the western Canadian city of Victoria a new residential quarter and commercial quarter is uprisen on the area of a closed down harbour. The ambiguous goal: Every 26 buildings of this project shall achieve the LEED certification of the highest level: platinum.

  18. Stereotypes in health professional students – perspectives for research about interprofessional learning, teaching and working / Stereotype von Lernenden in den Gesundheitsprofessionen – Perspektiven für die Forschung zum interprofessionellen Lernen, Lehren und Arbeiten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wild Heike

    2017-12-01

    Full Text Available As the scientific discourse about interprofessional learning, teaching, and practice has been gaining momentum in recent years, German-speaking countries still have a considerable amount of catching up to do compared with other countries. The discourse about stereotypes and their effects may serve as an example in this respect.

  19. A comparison of swallowing dysfunction after three-dimensional conformal and intensity-modulated radiotherapy. A systematic review by the Italian Head and Neck Radiotherapy Study Group

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ursino, Stefano; Morganti, Riccardo; Cristaudo, Agostino; Paiar, Fabiola [University Hospital S. Chiara, Radiation Oncology, Pisa (Italy); D' Angelo, Elisa; Lohr, Frank [University Hospital, Radiation Oncology, Modena (Italy); Mazzola, Rosario [Sacro Cuore-Don Calabria Cancer Care Center, Radiation Oncology, Negrar-Verona (Italy); Merlotti, Anna; Russi, Elvio Grazioso [S. Croce e Carle Hospital, Radiation Oncology, Cuneo (Italy); Musio, Daniela [University Hospital La Sapienza, Radiation Oncology, Roma (Italy); Alterio, Daniela [European Institute of Oncology, Radiation Oncology, Advanced Radiotherapy Center, Milan (Italy); Bacigalupo, Almalina [AOU IRCCS San Martino - IST National Cancer Research Institute and University, Radiation Oncology, Genoa (Italy)

    2017-11-15

    Schluckfunktion nach 3DCRT und IMRT klinisch und/oder instrumentell untersuchten, wurden durch eine Datenbankrecherche in PubMed und Embase identifiziert. Schluckbezogene Lebensqualitaet und objektiv instrumentell erhobene Daten wurden zusammengefasst und diskutiert. Insgesamt wurden 262 Manuskripte aus den Datenbanken extrahiert. Weitere 23 Manuskripte wurden durch manuelle Suche in den Literaturlisten ermittelt. Schliesslich wurden 22 Arbeiten identifiziert, welche die Schluckfunktion nach 3DCRT und IMRT zum Gegenstand hatten. Darunter waren keine randomisierten Studien. Trotz methodisch bedingter Einschraenkungen der Aussagekraft dieser Analyse legt die gegenwaertige Literaturlage bessere Ergebnisse hinsichtlich der Schluckfunktion nach IMRT im Vergleich zu 3DCRT nahe. Weitere Verbesserungen werden wahrscheinlich durch die gezielte Optimierung von IMRT-Plaenen hinsichtlich der SWOAR resultieren. (orig.)

  20. Russia's nuclear industry - an overview; Russlands Kernenergiewirtschaft: Zustand, Probleme, Perspektiven

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tscherkassov, V. [Konzern ROSENERGOATOM, Moskau (Russian Federation)

    2000-04-01

    After the Chernobyl disaster, improvements in materials and in training were made everywhere. As a result, the quality of operation of Russian reactors now is in third place after Germany and Japan. At the present time, it is becoming more and more evident that Russia will have no future in the absence of a nuclear power industry. This is due not only to the country's geographic and socio-economic features, its large territory, and the mismatch between the major energy resources in Siberia and the centers of energy consumption in the European part of Russia, but also to the fact that there is no technology other than nuclear at present which would be able to generate the volume of electricity required after the end of the 'natural gas break'. The generation of electricity in nuclear power plants contributed from 1999 on amounted to a share of approx. 15 per cent in all of Russia; 30 per cent in the European part of Russia and in the central supply region; of this share, 60 per cent in the central Chernozem region; 41 per cent in the northwestern supply region; 70 per cent in the northwest of the autonomous Chukchen region; 40 per cent in the FOREM single electricity market. The same percentages apply to electricity exports. (orig.) [German] Nach der Katastrophe von Tschernobyl wurden ueberall Verbesserungen bei Material und Ausbildung umgesetzt. Die Folge ist, dass heute die Betriebsqualitaet der russischen Reaktoren direkt hinter Deutschland und Japan rangiert. Kernkraftwerke spielen in der Wirtschaft des Landes eine wesentliche Rolle. Rentabel wirtschaftende KKW grosser Leistung werden an den Knotenpunkten des Versorgungsnetzes im Grundlastbereich betrieben und sichern einen stabilen Betrieb des gesamten Energieverbundsystems Russlands. Aus diesem Grund ist Russland an einem stabilen und sicheren Betrieb seiner KKW interessiert. Gegenwaertig zeigt sich immer deutlicher, dass Russland ohne Kernenergiewirtschaft keine entsprechende Zukunft hat. Dies

  1. Progress report within the series of GRS-F progress reports on reactor safety, sponsored by the Federal Ministry of Economics and Labour. Period: 1 July - 31 December 2003; Berichte ueber vom Bundesministerium fuer Wirtschaft und Arbeit gefoerderte Forschungsvorhaben auf dem Gebiet der Reaktorsicherheit. Berichtszeitraum: 01. Juli - 31. Dezember 2003

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2004-07-01

    The Gesellschaft fuer Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) mbH, by order of the BMWi, continuously issues information on the status of the investigations into the safety of nuclear power plants by publishing semi-annual and annual progress reports within the series of GRS-F-Fortschrittsberichte (GRS-F-Progress Reports). Each progress report represents a compilation of individual reports about the objectives, work performed, results achieved, next steps of the work etc. The individual reports are prepared in a standard form by the research organisations themselves as documentation of their progress in work and are published by the Research Management Division of GRS within the framework of general information on the progress in reactor safety research. The compilation of the reports is classified according to general topics related to reactor safety research. Further, use is made of the classification system ''Joint Safety Research Index'' of the CEC (commission of the european communities). The reports are arranged in sequence of their project numbers. (orig.) [German] Die Gesellschaft fuer Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) mbH informiert im Auftrag des BMWi halbjaehrlich und jaehrlich ueber den Stand der Untersuchungen zur Sicherheit von Kernreaktoren in den Fortschrittsberichten der GRS-F-Berichtsreihe. Jeder Fortschrittsbericht stellt eine Sammlung von Einzelberichten ueber Zielsetzung, durchgefuehrte Arbeiten, erzielte Ergebnisse, geplante Weiterarbeit etc. dar, die von den Forschungsstellen selbst als Dokumentation ihres Arbeitsfortschritts in einheitlicher Form erstellt und von der Forschungsbetreuung (FB) in der GRS im Rahmen der allgemeinen Information ueber die Fortschritte von Untersuchungen zur Reaktorsicherheit herausgegeben werden. Die inhaltliche Gliederung der Berichtssammlung erfolgt durch sachliche Zuordnung der Vorhaben zu uebergeordneten Themenbereichen der Reaktorsicherheitsforschung, ferner nach dem Klassifikationsschema

  2. Water emission inventory for the Federal Republic of Germany; Emissionsinventar Wasser fuer die Bundesrepublik Deutschland

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boehm, E.; Hillenbrand, T.; Marscheider-Weidemann, F.; Schempp, C. [Fraunhofer-Institut fuer Systemtechnik und Innovationsforschung (ISI), Karlsruhe (Germany); Fuchs, S.; Scherer, U. [Karlsruhe Univ. (T.H.) (Germany). Inst. fuer Siedlungswasserwirtschaft; Luettgert, M. [RISA Sicherheitsanalysen GmbH, Berlin (Germany)

    2000-11-01

    Within the frame of this project, a concept for setting up exemplary emission inventories for water was put forward. An overview is given of the international activities on emission inventories and the status of national emission inventories. Based on the data situation in Germany, it was necessary to include both plant-specific, aggregated and calculated data of the point sources in the inventories. Due to their increasing significance, diffuse material emissions into water were also taken into account. Based on the conceptual work, exemplary emission inventories were compiled for nitrogen, phosphorous and adsorbable organic combined halides (AOX) as well as the heavy metals arsenic, cadmium, chrome, copper, mercury, nickel, lead and zinc. These were evaluated according to the areas of origin (sectors) or the emission paths as well as according to the large river basins Danube, Rhine, Ems, Weser, Elbe, Oder, North Sea and Baltic Sea. In addition, lists of the ten largest industrial direct dischargers were compiled. (orig.) [German] Im Rahmen dieses Vorhabens wurde ein Konzept fuer die Erstellung von beispielhaften Emissionsinventaren fuer Gewaesser erarbeitet. Es wird ein Ueberblick ueber die internationalen Aktivitaeten zu Emissionsinventaren und den Stand beim Aufbau von nationalen Emissionsinventaren gegeben. Auf Grund der Datensituation in Deutschland war es erforderlich, dass sowohl anlagenspezifische als auch aggregierte sowie berechnete Daten der Punktquellen in die Inventare einbezogen wurden. Wegen ihrer zunehmenden Bedeutung werden die diffusen Stoffeintraege in die Gewaesser ebenfalls beruecksichtigt. Aufbauend auf den konzeptionellen Arbeiten wurden beispielhafte Emissionsinventare fuer Stickstoff, Phosphor und adsorbierbare organisch gebundene Halogene (AOX) sowie die Schwermetalle Arsen, Cadmium, Chrom, Kupfer, Quecksilber, Nickel, Blei und Zink zusammengestellt. Die Auswertung erfolgte sowohl nach den Herkunftsbereichen (Branchen) bzw. den

  3. Drag-out of stainless-steel alloying constituents through condensates which collect in high-efficiency boilers; Austrag von Legierungsbestandteilen aus nichtrostenden Staehlen durch Kondensate in Brennwertanlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Arlt, N. [Thyssen Stahl AG, Werk Krefeld (Germany). Werkstofftechnik Rostfrei; Schlerkmann, H. [Mannesmannroehren-Werke AG, Duisburg (Germany). Korrosionschemie; Stellfeld, I. [Krupp Hoesch Stahl AG, Werksgruppe Duesseldorf (Germany). Metallurgische Technologie; Steinbeck, G. [Verein Deutscher Eisenhuettenleute (VDEh), Duesseldorf (Germany). Fachbereich Werkstofftechnik

    1994-11-07

    Heating systems which are equipped with high- efficiency boilers save energy because the energy content of the flue gases is utilized through flue gas condensation. Stainless steel is an important high-efficiency boiler material. The chromium and nickel concentrations of acid condensates from high- efficiency systems in waste water were analyzed. Stainless-steel samples were immersed in a model condensate over a period of 10 weeks. Fresh model condensates were prepared after one week and three weeks to measure metal dissolution as a function of time. The longer the samples were immersed the more did the nickel concentrations in the model concentrate decrease. Without exception, the concentrations were clearly below the maximum permissible values laid down in leaflet M 251 which is issued by Abwassertechnische Vereinigung e.V. The expected inadmissibly high nickel concentrations did not occur in the acid condensates. (orig.) [Deutsch] Heizungsanlagen mit Brennwertkesseln arbeiten energiesparend, da durch eine Abgaskondensation der Energieinhalt der Abgase nutzbar gemacht wird. Ein wichtiger Konstruktionswerkstoff fuer Brennwertanlagen ist nichtrostender Stahl. Untersucht werden sollte die Frage, ob die sauren Kondensate der Brennwertanlagen, die ins Abwasser abgefuehrt werden unzulaessig hohe Chrom- und Nickelkonzentrationen aufweisen koennen. Zu diesem Zweck wurden Proben aus nichtrostenden Staehlen ueber einen Gesamtzeitraum von 10 Wochen in einem Modellkondensat ausgelagert. Dabei wurde das Modellkondensat nach einer Woche und nach drei Wochen Auslagerungzeit frisch angesetzt, um die zeitliche Abhaengigkeit der Metallaufloesung zu erfassen. Es wurde festgestellt, dass die Nickelkonzentrationen im Modellkondensat mit zunehmender Auslagerungsdauer drastisch abnehmen; sie lagen in allen Faellen deutlich unter den zulaessigen Richtwerten des Merkblattes M 251 der Abwassertechnischen Vereinigung e.V. Die Vermutung, dass unzulaessig hohe Konzentrationen an Nickel in

  4. The premature possession briefing according to paragraph 44b EnWG. The legal situation according to the infrastructure planning acceleration law; Die vorzeitige Besitzeinweisung nach paragraph 44b EnWG. Die Rechtslage nach dem Infrastrukturplanungs-Beschleunigungsgesetz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Riedel, D. [Kanzlei Dombert Rechtsanwaelte, Potsdam (Germany)

    2008-03-15

    On 17th December 2006, the infrastructure planning acceleration law comes into force. This law plans to tighten the realization of urgent infrastructure projects. Above all, this concerns to changes, which follow from this law for the right of the expropriation. Under this aspect, the author of the contribution under consideration reports on the objective of the infrastructure planning acceleration law as well as on the conditions and factual characteristics of the possession briefing. The straight premature possession briefing represents a good starting point to clearly shorten the time of the filing of an application in the planning procedure up to the actual commencement of construction. The legislative fundament for this is existent.

  5. Magnetic resonance imaging findings after shoulder surgery: What the radiologist needs to know; Besonderheiten der Magnetresonanztomographie nach operativer Schulterintervention

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fahlenkamp, U.L.; Hermann, K.G.A. [Universitaetsklinikum Charite - Campus Mitte, Institut fuer Radiologie, Berlin (Germany); Gerhardt, C. [Universitaetsklinikum Charite - Campus Mitte, Centrum fuer muskuloskeletale Chirurgie, Berlin (Germany)

    2017-11-15

    Even primary diagnostic evaluation of the shoulder is a challenge for radiologists. Many imaging findings that definitely indicate abnormal findings in the untreated shoulder should be evaluated carefully in postoperative patients. Artifacts caused by implants or metal abrasion pose considerable problems in postoperative magnetic resonance imaging (MRI). Classic approaches to minimizing artifacts caused by foreign bodies include using turbo spin echo sequences, increasing bandwidth, and reducing voxel size. In recent years, several vendors have developed dedicated pulse sequences for reducing metal artifacts. Different postoperative imaging findings will be encountered, depending on the kind of surgery done. This review article describes typical postoperative MRI findings, focusing on subacromial decompression, reconstruction of the rotator cuff, labrum procedures, and biceps tenodesis. (orig.) [German] Das Schultergelenk stellt fuer jeden Radiologen bereits in der primaeren Diagnostik eine Herausforderung dar. Viele Bildbefunde, welche bei einer nicht therapierten Schulter als eindeutig pathologisch zu bewerten sind, muessen im postoperativen Setting als kritisch bewertet werden. Artefakte durch Implantate oder Metallabrieb stellen eine grosse Huerde der postoperativen Magnetresonanztomographie dar. Klassische Methoden, um Artefakte durch Fremdmaterial so gering wie moeglich zu halten, bestehen in der Anwendung von Turbo-Spin-Echo-Sequenzen sowie in der Erhoehung der Bandbreite oder der Reduktion der Voxelgroesse. Mittlerweile haben einige Anbieter jedoch spezielle Sequenzen zur Reduktion von Metallartefakten entwickelt. In Abhaengigkeit von der erfolgten Schulteroperation muessen verschiedene Bildbefunde beruecksichtigt werden. Dieser Uebersichtsartikel geht insbesondere auf die subakromiale Dekompression, die Rekonstruktion der Rotatorenmanschette, Operationen am Labrum sowie Bizepstenodesen ein und beschreibt typische postoperative Befunde. (orig.)

  6. Germanistische Translationswissenschaft in Banská Bystrica : Eine Zwischenbilanz nach fünfzehn Jahren (1997-2012)

    OpenAIRE

    Bohušová, Zuzana

    2012-01-01

    Im Jahr 2012 feiert die Matej-Bel-Universität in Banská Bystrica ihr zwanzigjähriges Bestehen. Zugleich sind an dieser Universität 15 Jahre lebendiger translationswissenschaftlicher Bemühungen in Lehre und Forschung zu verzeichnen. Ein Jahr zuvor, 2011, konnte auch der SUNG – der Verband der Deutschlehrer und Germanisten der Slowakei – auf zwanzig Jahre ergiebiger Tätigkeit zurückblicken. In diesem Jahr schließe auch ich mit 20 Jahren Tätigkeit in der slowakischen Germanistik als Pädagogin an...

  7. Price abuse monitoring under paragraph 29 of the Law Against Restraints on Competition; Die Preismissbrauchskontrolle nach paragraph 29 GWB

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koleva, Raliza

    2013-08-01

    Written against the backdrop of criticism levelled at paragraph 29 of the Law Against Restraints on Competition (GWB) the present study undertakes a critical discussion of this legal norm along with questions and points of criticism that have been raised in its context in the literature and case law. It first addresses the central question as to whether paragraph 29 GWB conforms to the stipulations of European law and the German constitution. It then expounds the system behind paragraph 29 GWB, making a detailed examination of the individual elements of the offences covered by the regulation while giving thorough consideration to existing case law on instruments of price abuse monitoring that have been used to date under cartel law. A further focus of the present study is on the question as to what circumstances a supply company under suspicion of price abuse may claim in attempting to justify significant differences that have been found to exist between its own prices and those of a comparable company. This aspect is of great practical relevance in lawsuits concerning price abuse under cartel law, since the option of demonstrating justification is the most important line of approach for supply companies under suspicion of price abuse in attempting to fend off such allegations. Based on an analysis of past practice of the German Federal Cartel Office and the antitrust courts the author undertakes to determine a scale for assessing the costs which the responding supply company can claim in its defence. Finally she endeavours to methodologically capture the price limit concept, making proposals for its practical application with due consideration to the findings that have transpired from the study.

  8. MR imaging of the knee following cruciate ligament reconstruction and meniscal surgery; MRT des Kniegelenks nach Kreuzband- und Meniskusoperationen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Woertler, K. [Technische Univ. Muenchen, Klinikum rechts der Isar (Germany). Inst. fuer Roentgendiagnostik

    2009-03-15

    Due to the increasing number of surgical procedures performed on the knee, MR imaging of the postoperative knee has gained more and more importance. For the evaluation of anterior cruciate ligament grafts and postoperative menisci, basic knowledge of surgical techniques is essential in order to differentiate normal postoperative findings from transplant failure, retears, and complications. This article reviews technical aspects of MR imaging following knee surgery, basic principles of operative techniques for anterior cruciate ligament reconstruction and therapy of meniscal tears, normal postoperative findings, MR imaging criteria for recurrent lesions, and findings with typical complications. (orig.)

  9. Visualisation of flux distributions in high-temperature superconductors. Final report; Sichtbarmachung der Flussverteilung in Hochtemperatursupraleitern nach verschiedenen Mikrostrukturaenderungen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kuhn, H.; Kronmueller, H.

    1998-05-01

    Theoretical calculation models for current, magnetic and electric field distributions in thin superconductors of arbitrary shape in perpendicular magnetic field were developed. Calculations were done for inhomogeneous and anisotropic critical currents and compared with magnetooptical observations of flux penetration. Nice agreement of theory and experiment was found. Flux-line depinning and motion in superconductors with linear defects was investigated by magneto-optics. Depinning mechanisms were deduced from observations of high-temperature superconductors which are irradiated with swift heavy ions parallel and crosswisely at various angles to the surface normal. Magneto-optical investigations of flux penetration into (Bi,Pb){sub 2}Sr{sub 2}Ca{sub 2}Cu{sub 3}O{sub 10+{delta}} multifilament tapes showed a strong dependence of the current capability on the microstructure of single filaments. The different filament textures which are caused by the inhomogeneous deformation of the tape during thermomechanical treatment results in critical current densities varying by about one order of magnitude. (orig.) [Deutsch] Theoretische Modelle zur Berechnung von Strom-, Magnet- und elektrischen Feldverteilungen wurden fuer duenne Supraleiter beliebiger Geometrie mit inhomogener und anisotroper kritischer Stromdichte im senkrechten Magnetfeld entwickelt und mit magnetooptischen Beobachtungen des Flusseindringens verglichen, wobei eine hervorragende Uebereinstimmung zwischen Theorie und Experiment erzielt wurde. Mit Hilfe von magnetooptischen Untersuchungen des Flusseindringens in schwerionenbestrahlte Hochtemperatursupraleiter, die unter verschiedenen Winkeln zur Oberflaechennormalen parallel und kreuzweise bestrahlt wurden, konnten Bewegungs- und Entankerungsmechanismen von Flusslinien in Supraleitern mit linearen Defekten abgeleitet werden. Magnetooptische Untersuchungen des Flusseindringens in (Bi, Pb){sub 2}Sr{sub 2}Ca{sub 2}Cu{sub 3}O{sub 10+{delta}}-Multifilamentbandleiter zeigten, dass die Stromtragfaehigkeit sehr stark von der Mikrostruktur der einzelnen Filamente abhaengt. Die unterschiedliche Textur der Filamente, die aufgrund der inhomogenenen Verformung waehrend der thermomechanischen Behandlung entsteht, erzeugt Unterschiede in der kritischen Stromdichte von etwa einer Groessenordnung. (orig.)

  10. Unerwiderte und glückliche Liebe im Vergleich - die Suche nach Ursachen, Folgen und Grenzüberschreitungen

    OpenAIRE

    Wismeth, Barbara

    2016-01-01

    Hintergrund und Ziele: Das Phänomen „Liebe“ steht seit Jahrzehnten im Fokus internationaler Forschungsbestrebungen. Die Unterform der unerwiderten Liebe spielte dabei bisher eher eine Nebenrolle. Gleichzeitig steigt das Interesse an soziopathologischen Verhaltensweisen wie z. B. Stalking, das bislang vor allem mit unglücklicher Liebe assoziiert wurde. Ziel dieser Studie ist der Vergleich glücklich und unerwidert verliebter Personen in Bezug auf die Persönlichkeit, den Bindun...

  11. Umgang mit Antithrombotika bei Operationen an der Haut vor und nach Publikation der entsprechenden S3-Leitlinie.

    Science.gov (United States)

    Gaskins, Matthew; Dittmann, Martin; Eisert, Lisa; Werner, Ricardo Niklas; Dressler, Corinna; Löser, Christoph; Nast, Alexander

    2018-03-01

    Laut einer Befragung im Jahre 2012 war der Umgang mit Antithrombotika bei dermatochirurgischen Eingriffen in Deutschland sehr heterogen. 2014 wurde erstmals eine evidenzbasierte Leitlinie zu diesem Thema veröffentlicht. Es wurde eine anonyme Befragung derselben Stichprobe zum Umgang mit Antithrombotika sowie zu Kenntnissen der Leitlinie durchgeführt. Die Ergebnisse wurden als relative Häufigkeiten berichtet und denen aus 2012 gegenübergestellt. 208 Antwortbögen wurden ausgewertet (Rücklaufquote: 36,6 %). Die große Mehrheit der Dermatologen erklärte, kleinere Eingriffe unter Fortführung der Therapie mit Phenprocoumon, niedrig dosierter Acetylsalicylsäure (≤ 100 mg) und Clopidogrel sowie mit direkten oralen Antikoagulanzien durchzuführen. Bei größeren Eingriffen war der Umgang hingegen weiterhin heterogen, insbesondere unter niedergelassenen Dermatologen. Der Anteil der Dermatologen, die Phenprocoumon, Acetylsalicylsäure und Clopidogrel leitlinienkonform verwendeten, hat sich insgesamt vergrößert. Führten 2012 beispielsweise 53,8 % der Klinikärzte bzw. 36,3 % der niedergelassenen Dermatologen eine große Exzision unter Fortführung der Therapie mit niedrig dosierter Acetylsalicylsäure durch, taten dies 2017 90,2 % bzw. 57,8 % (Phenprocoumon: 33,8 % bzw. 11,9 % auf 63,9 % bzw. 29,9 %; Clopidogrel: 36,9 % bzw. 23,2 % auf 63,9 % bzw. 30,6 %). Unter den Klinikärzten war ein hoher Anteil mit der Leitlinie vertraut und fand diese hilfreich. Eine Zunahme des leitlinienkonformen Verhaltens war bei allen Eingriffen zu verzeichnen. Bei größeren Eingriffen zeigte sich trotz deutlicher Verbesserung die Notwendigkeit verstärkter Anstrengungen zur Leitlinienumsetzung bzw. zur Identifizierung von Implementierungsbarrieren. © 2018 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  12. Vergleich relevanter Parameter von Multipixelsensoren für Spurdetektoren nach Bestrahlung mit hohen Proton- und Neutronflüssen

    CERN Document Server

    Bergholz, Matthias; Reif, Jürgen; Husemann, Ulrich

    2016-01-01

    The further increase of the luminosity of the Large Hadron Collider ( LHC ) at CERN requires new sensors for the tracking detector of the Compact Muon Soleniod ( CMS ) experiment. These sensors must be more radiation hard and of a finer granularity to lower the occupancy. In addition the new sensor modules must have a lower material budget and have to be self triggering. Sensor prototypes, the so called “ MPix ”-sensors, produced on different materials were investigated for their radiation hardness. These sensors were fully charac- terized before and after irradiation. Of particular interest was the comparison of different bias methods, different materials and the influence of various geometries. The degeneration rate differs for the different sensor materials. The increase of the dark current of Float-Zone-Silicon is stronger for thicker sensors and less than for Magnetic-Czochralski-Silicon sensors. Both tested bias structures are damaged by the irradiation. The poly silicon resis- tance increases after...

  13. Zusammenführen was zusammengehört – Intellektuelle und automatische Erfassung von Werken nach RDA

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Barbara Pfeifer

    2016-12-01

    Full Text Available Der Beitrag will die Erschließungspraxis der Deutschen Nationalbibliothek im ersten Implementierungsschritt der RDA zur Angabe der Werkebene darstellen, Erfahrungen zur grundsätzlichen Vorgehensweise und zu Sonderregelungen vermitteln und einen Ausblick in die Zukunft bieten. Die Angabe der Werkebene als Kernelement des neuen Standards wird bei der Erschließung von Ressourcen in der Deutschen Nationalbibliothek immer berücksichtigt. Bei der intellektuellen Erschließung von Monografien wird das Element als Normdatensatz oder als textuelle Angabe im Katalogisat erfasst. Allerdings setzt die derzeitige Praxis auch auf zukünftige automatische Clusterverfahren. Der erreichte Stand zu Algorithmen und Testläufen für das Werkclustering soll ebenso aufgezeigt werden, wie die daraus resultierenden Entscheidungen und die weitere Perspektive. Von zentraler Bedeutung ist die Frage, ob und unter welchen Bedingungen auf der Basis der Werkcluster Normdatensätze für die Gemeinsame Normdatei (GND generiert werden können, um sie im deutschen Sprachraum kooperativ zu nutzen und sie in der Linked-Data-Cloud zu vernetzen.   This article explains how works are catalogued at the Deutsche Nationalbibliothek (German National Library in the first implementation step of RDA. It discusses experiences with the general approach as well as some special rules and points out future prospects. When cataloguing resources at the Deutsche Nationalbibliothek, the work entity is always included as the work elements are core elements of the new standard. If the cataloguing is done intellectually, the work entity is described either as a link to an authority record or as a textual string within the description of the resource. However, the current practice builds also on automatic clustering of works in the future. The state of the art of automatic cluster algorithms and their evaluation and testing is described as well as the next steps for the future. An essential question is whether and under which conditions authority records for works can be generated on the basis of automatic clustering in order to use them cooperatively and to position them as crosspoints in the linked data cloud.

  14. Testing of dissimilar metal welds according KTA 3201.4; Pruefung von Mischnahtverbindungen nach KTA 3201.4

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Giersbeck, Kai; Huenies, Gordon [intelligeNFT Systems und Services GmbH, Erlangen (Germany)

    2014-11-01

    The amended German standard KTA 3201.4 from 2010 has triggered intensified requirements of the mechanized ultrasonic testing methodology. The report discusses the most important changes of KTA 3201.4 concerning the issues reference block, qualification of the testing methodology, testing of cladded surfaces, dissimilar metal joints, thermal conduits. The demonstration of dissimilar metal weld testing using intelligent NDT is demonstrated for the nozzles in German nuclear power plants.

  15. Vaterschaft nach der Scheidung – Die Perspektive der Väter Fatherhood After Divorce—The Fathers’ Perspective

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michael Matzner

    2004-11-01

    Full Text Available Während man in Deutschland die Situation von allein erziehenden Müttern gut erforscht hat, wandte man sich den von ihren Kindern getrennt lebenden Vätern nur äußerst selten zu. Dies ist mehr als erstaunlich, wenn man sich die in die Millionen gehende Zahl betroffener Väter und Kinder vor Augen führt. Allein im Jahr 2000 wurden 95.000 Ehepaare mit minderjährigen Kindern (146.000 geschieden. Bei Gerhard Amendts empirischer Studie handelt es sich um die erste deutschsprachige, als Buch erschienene wissenschaftliche Veröffentlichung zum Thema „Scheidungsväter“. Amendt beantwortet aus der Perspektive der Väter folgende Fragen: Wie sprechen Väter über ihre Scheidung und wie gehen sie mit den Scheidungsfolgen um? Wie verbringen sie die Zeit mit ihren Kindern? Warum brechen manche von ihnen den Kontakt zu den Kindern ab? Der neue Zugang zum Thema Scheidung bzw. Trennung über die Person des Vaters war längst überfällig und bringt neue Perspektiven und Erkenntnisse in die wissenschaftliche Debatte.While the situation of single mothers has been duly researched in Germany, very rarely has attention been given to fathers who live separated from their children. This is truly remarkable when one surveys the number, rising into the millions, of fathers and children affected. In the year 2000 alone, 95,000 married couples with dependant children (146,000 divorced. Gerhard Amendt’s empirical study can be seen as the first German-language, book length, scientific publication on “divorced fathers.” Arendt answers the following questions from the perspective of the fathers: How do fathers talk about divorce and how do they deal with the consequences of divorce? How do they spend time with their children? Why do some of them cut off contact to their children? This new access to the issues of divorce or separation with regard to the father was long overdue and brings new perspectives and realizations to the scientific debate.

  16. Ein realer Lernort mit digitalem Mehrwert. Die Bibliothek der Universität Konstanz nach der Sanierung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Oliver Kohl-Frey

    2014-12-01

    Full Text Available Die Sanierung der Bibliothek der Universität Konstanz erforderte eine Überprüfung des bibliothekarischen Konzepts aus den sechziger Jahren, das in einem Gebäude der siebziger Jahre umgesetzt wurde. Insgesamt betrachtet bewährt sich das Konzept der Konstanzer Bibliothek bis heute, und es werden lediglich Anpassungen an die Bedürfnisse des 21. Jahrhunderts nötig. Durch aktive Pflege des gedruckten Bestands inklusive Aussonderung konnte Raum für die notwendige Ausweitung der Funktionen als Lernort und als sozialer Ort geschaffen werden. Das neu konzipierte Hybrid Bookshelf erlaubt eine neuartige Präsentation des digitalen Bestands am Ort Bibliothek. Durch die so angepasste Konzeption kann eine signifikante Aufwertung des realen Lernorts samt digitalem Mehrwert erreicht werden. The redevelopment process of the University of Konstanz Library required a proof of the sixties library concept that was realized within a seventies building. Generally the concept has proved itself; small adaptions have to be realized for the needs of the 21.century. The libraries functions as learning space and as social space are strengthened. Through the newly developed Hybrid Bookshelf the digital collection will be visible within the library space. That leads to a significant appreciation of the real learning space and a digital additional value.

  17. Das Sächsische Blaufarbenwesen und der Handel mit Kobaltfarben – nach Unterlagen der Bücherei der Bergakademie Freiberg

    NARCIS (Netherlands)

    Hammer, P.

    2004-01-01

    The German word ‘Kobold’ is the term for gnomes and goblins. It appeared for the first time in connection with minerals in Agricola’s Bermannus (1530). The first practical use was in the form of zaffer or cobalt-blue. Zaffer will not melt alone, but accompanied by vitreous substances it melts into

  18. Schwarze Löcher im Labor? : Auf der Suche nach einer experimentellen Bestätigung der Stringtheorie

    OpenAIRE

    Bleicher, Marcus; Stöcker, Horst

    2007-01-01

    Schwarze Löcher – das sind im Allgemeinen alles verschlingende, gigantisch schwere astronomische Objekte mit bis zu einigen Milliarden Sonnenmassen. Am Frankfurt Institute for Advanced Studies (FIAS) und am Institut für Theoretische Physik sind in den vergangenen fünf Jahren eine ganz neue Art von Schwarzen Löchern theoretisch vorhergesagt worden, die genau das Gegenteil der astronomisch gemessenen Giganten darstellen, nämlich winzig kleine Schwarze Löcher, so genannte »mini black holes«. Auf...

  19. Overhead contact lines according to TSI Energy, installation design and technical acceptance; Oberleitungsanlagen nach TSI Energie. Planung und Abnahme

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schnadhorst, Kai [Balfour Beatty Rail GmbH, Essen (Germany); Tessun, Heinz [Balfour Beatty Rail GmbH, Muenchen (Germany)

    2011-04-15

    Comparison of the issues of 2002 and 2008 of the technical specification for interoperability relating to the ''energy'' sub-system of the trans-European high-speed rail system (TSI) influences, especially of the permissible wind deviation to the standard overhead contact line of Deutsche Bahn (DB). Installation design, acceptance, construction and technical approval of an overhead contact line in accordance with TSI. (orig.)

  20. Vergleich der Wirksamkeit von Physiotherapie, apparativem Kontinenztraining und Ganzkörpervibration zur Behandlung der Inkontinenz nach radikaler Prostatektomie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Zeller M

    2012-01-01

    Full Text Available Trotz Verbesserung der Neuroprotektion bei radikaler Prostatektomie kommt es dennoch häufig zu subjektiv belastenden Störungen der (Früh- Kontinenz. Als kausale Therapie in der Hand des qualifizierten Therapeuten anerkannt ist die qualifizierte Physiotherapie. In einer offenen, randomisierten, kontrollierten Studie wurde die Effizienz einer standardisierten Rehabilitationsbehandlung mit physiotherapeutischem Kontinenztraining bei einer Kontrollgruppe (n = 25 mit einem zusätzlichen apparativen Training (Myo 420®; kombinierte Elektrostimulation und apparatives Biofeedback (n = 25 und mit Ganzkörpervibration (FitVibe medical® (n = 25 verglichen. Prä- und posttherapeutisch ausgewertet wurden IPSS, IPSS-LQ, Pad-Test, Beckenbodenspannung, maximale Harnflussrate, Miktionsvolumen, Serumtestosteron und Blutzuckerspiegel. Innerhalb der Behandlungsdauer von 3–4 Wochen kam es in allen 3 Gruppen zu einer statistisch signifikanten Verbesserung von IPSS und IPSS-LQ. Für die Gruppe mit Ganzkörpervibration waren die Ergebnisse für die Reduktion des Urinverlustes (Pad-Test sowie für die Zunahme des Miktionsvolumens und der maximalen Harnflussrate statistisch signifikant. Während sich für die isolierte Physiotherapie innerhalb der kurzen Behandlungsdauer lediglich ein Trend für die Verbesserung der Beckenbodenkraft nachweisen ließ, war der Unterschied für beide apparative Behandlungsgruppen statistisch signifikant. Dadurch wird deutlich, dass für eine kontinuierliche Verbesserung der Kontinenz und einen nachhaltigen Therapieerfolg die konsequente Fortsetzung des Trainings auch unter häuslichen Bedingungen entscheidend ist. Unter kontrollierten Bedingungen konnten die Wirksamkeit, Akzeptanz und Verträglichkeit eines standardisierten Kontinenztrainings unter den Bedingungen einer stationären urologischen Rehabilitation bestätigt werden. Eine weitere Effizienzsteigerung kann durch den zusätzlichen Einsatz einer kombinierten Elektro- und mehrkanaligen Biofeedbackbehandlung oder einer Ganzkörpervibration erreicht werden. Aufgrund der unterschiedlichen kausalen therapeutischen Ansätze und Wirkungen sollte der Frage einer weiteren Therapieoptimierung durch die Kombination aller 3 Behandlungskomponenten im Rahmen einer kontrollierten Studie nachgegangen werden.

  1. Být kaplanem v Česku: Zdroje nejistoty a nacházení opory

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Beláňová, Andrea

    Roč. 105, č. 1 ( 2018 ), s. 25-43 ISSN 0009-0794 R&D Projects: GA ČR GA17-02917S Institutional support: RVO:68378025 Keywords : Chaplaincy * uncertainty * strategies Subject RIV: AO - Sociology, Demography OBOR OECD: Sociology

  2. Periprothetische Femurfrakturen nach Hüftgelenksersatz: Rationale für die intra- oder extramedulläre Behandlung

    DEFF Research Database (Denmark)

    Haag, C.; Seif El Nasr, M.; Schmal, H.

    2000-01-01

    In our institution from 1991 to 1998 48 patients (32 women and 16 men) were treated for periprosthetic fractures of the femur following total hip arthroplasty (THA). A fracture of the femur was found in 47 cases, and once the acetabulum was fractured. The average age was 80.2 years, and the average...... time the prosthesis had been in place 11.4 years. Evidence of loosening of the prosthesis was present in 22 patients (46.8%). The proportion of cemented to non-cemented prostheses was 7:1 (42:6). 11 patients already underwent 1 and 1 patient 3 exchanges of the prosthesis because of repeated...... stabilized by tension wires, 29 by extramedullary plate osteosynthesis (19 LCDCP, 10 condylar plates) and 20 with a cancellous bone graft. In 14 cases the prosthesis was replaced. The total complication rate was expected fairly high (12 cases, 26.6%), considering age and general health of our investigated...

  3. Die Reichweite der Haftungsprivilegien nach dem SGB VII außerhalb des klassischen Arbeitsunfalls / Tobias Matz ; Claudia Baumann

    Index Scriptorium Estoniae

    Matz, Tobias

    2016-01-01

    Ettevõtte ja kollektiivi vastutusest sotsiaalseadustiku § 104 jj tähenduses ebatraditsiooniliste tööõnnetuste korral (nt koolides õpilaste/õpetajate vigastused; praktikandid kutseõppes; loomade tekitatud vigastused jms)

  4. Berührt sein – Ein Fallbericht zur Rolle von WATSU (WasserShiatsu) in der Rehabilitation nach Polytrauma

    OpenAIRE

    Schitter, Agnes Maria; Fleckenstein, Johannes

    2017-01-01

    Hintergrund: Die herausragende Bedeutung von Körperkontakt für den Menschen ist bekannt und nachgewiesen. Während aber intensiver Körperkontakt in der medizinischen Versorgung von Frühgeborenen etabliert ist, wird Berührung in schulmedizinische Therapiekonzepte für Erwachsene bisher nur marginal integriert. Massnahmen aus der Komplementärmedizin berücksichtigen den individuellen Bedarf an körperlicher Nähe und leisten einen klinischen Mehrwert für den Gesundungsprozess. In besonderer Weise...

  5. Early loss of teeth after treatment for childhood leukemia; Fruehzeitiger Zahnverlust nach Leukaemiebehandlung im Kindesalter. Fallbericht und Literaturuebersicht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Herrmann, T.; Doerr, W.; Lesche, A.; Lehmann, D. [Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie und Radioonkologie, Medizinische Fakultaet der Technischen Univ. Dresden (Germany); Koy, S. [Klinik und Poliklinik fuer Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Medizinische Fakultaet der Technischen Univ. Dresden (Germany)

    2004-06-01

    Background: only few reports of effects of radiotherapy in childhood on the dental apparatus are available in the literature. The basis for early loss of teeth appears to be a reduction of the root surface area after radiation exposure. These effects in the periodontium are a consequence of combined radiochemotherapy usually applied for treatment of childhood neoplasia. Chemotherapy alone also results in changes of periodontal development. Case report: a 33-year-old patient is reported, who, at the age of 11 years, received high-dose chemotherapy and radiotherapy of neuroaxis and cranium for acute lymphatic leukemia with relapse. The patient consulted the Implant Section of the Department of Oral and Maxillofacial Surgery because of severe dental changes and tooth loss despite adequate dental care and oral hygiene. Radiation doses given to the superior maxilla and mandible at the age of 11 were estimated to be in the range of 8-25 Gy. Conclusion: intense, life-long dental care and follow-up of patients cured from malignant disease in childhood must hence be postulated in order to minimize dental treatment sequelae by supportive measures, but also to initiate timely adequate dental and prosthetic management. (orig.)

  6. Chernobyl - 30 years thereafter. Experiences and lessons learned in Austria; 30 Jahre nach Tschernobyl. Erfahrungen und Lehren in Oesterreich

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maringer, Franz Josef [BEV - Bundesamt fuer Eich- und Vermessungswesen, Wien (Austria). Referat fuer ionisierende Strahlung und Radioaktivitaet; Hajek, Michael [Oesterreichischer Verband fuer Strahlenschutz, Wien (Austria). Vienna International Centre; Steger, Ferdinand; Hefner, Alfred

    2016-05-01

    During the severe reactor accident in Chernobyl in 1986 large amounts of radioactive materials have been released to the environment. Unfavorable atmospheric circulation conditions have transported about 2%of the released radioactive matter to Austria. The contribution describes the measures and actions for dose reduction performed in Austria. The measured cs-137 distribution is illustrated (in some areas more the 100 Bq/m2 were deposited). Experiences considering the measurements in consequence of the contamination are discussed and improvements of the emergency planning are summarized.

  7. 30 years after Chernobyl. What would we make better today?; 30 Jahre nach Tschernobyl. Was wuerden wir heute besser machen?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bieringer, Jacqueline [Bundesamt fuer Strahlenschutz, Freiburg (Germany). Fachgebiet SW 2.5; Hajek, Michael [Oesterreichischer Verband fuer Strahlenschutz, Wien (Austria). Vienna International Centre; Maringer, Franz Josef [BEV - Bundesamt fuer Eich- und Vermessungswesen, Wien (Austria). Referat fuer ionisierende Strahlung und Radioaktivitaet; Murith, Christophe [Bundesamt fuer Gesundheit (BAG), Bern (Switzerland). Abt. Strahlenschutz; Steinkopff, Thomas [Deutscher Wetterdienst, Offenbach (Germany); Wershofen, Herbert [Physikalisch-Technische Bundesanstalt, Braunschweig (Germany). Lab. 6.301; Hefner, Alfred; Maushart, Rupprecht; Steger, Ferdinand

    2016-05-01

    The reactions of the authorities responsible for the measurements of radioactivity in the environment in Germany, Switzerland and Austria ore shown. The further development of the readiness and the possibilities to measure in the last 30 years are described. Also the question of activity measurements after a nuclear accident by single members of the population is dealt with.

  8. PHILOSOPHIE(GESCHICHTE AUF GRUNDLAGE VON GAARDERS «SOFIES WELT» IM DAF-SACHUNTERRICHT NACH LDL

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Guido Oebel

    2011-11-01

    Full Text Available : Thoroughly positive experience previously gained from both philosophical and issues of philosophical history in social study classes (cf. Hengelbrock 1991a; b; c; 1992; Heller 1994 convinced the author to even go beyond that by implementing Jostein Gaarder’s project idea “Sophie’s World” in a kind of special classroom of German as foreign language (cf. Oebel 2005a; b; c; 2007. In this context, Jean-Pol Martin’s “holistic approach” (Abendroth-Timmer LdL (“Learning-by-Teaching” for German “Lernen-durch-Lehren” seems to be the probably most emphatic constructivistic project teaching method (cf. Scheelhaas 1997; 2003; Wolff 2002, a fact that it has already proved impressively and sustainably not only in the follow-up project presently described but on several other occasions.

  9. IT-Compliance nach COBIT: Gegenüberstellung zwischen COBIT 4.0 und COBIT 5

    OpenAIRE

    Klotz, Michael

    2014-01-01

    Mit der aktuellen fünften Version (COBIT 5) wurden grundlegende Erweiterungen und Änderungen des COBIT-Frameworks vorgenommen. Inwieweit sich dies auf das IT-Compliance-Verständnis und das Management von IT-Compliance ausgewirkt hat, wird in diesem Arbeitspapier untersucht. Hierzu werden die vierte und die fünfte Version von COBIT auf ihre compliance-relevanten Aussagen hin untersucht und vergleichend gegenübergestellt. Im Ergebnis weist COBIT 4.0 in seiner Struktur zahlreiche Inkonsistenzen ...

  10. New media and their influence on the reporting after Fukushima; Neue Medien und ihr Einfluss auf die Berichterstattung nach Fukushima

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hampel, Gabriele [Axpo Power AG, Doettingen (Switzerland). Kernkraftwerk Beznau; Stieghorst, Christian [Mainz Univ. (Germany). Inst. fuer Kernchemie

    2014-10-01

    Subsequent to a comparison of classic conventional media with the new globalized 'Social Media' and their chances and risks it is dealt with the influence of the new media on the coverage of the Fukushima event. In particular, the difficulties of a serious reporting caused by the more and more pronounced lack of specialized journalists and of the usual specialized scientific terminology are pointed out. (orig.)

  11. Health consequences of Chernobyl. 25 years after the reactor catastrophy; Gesundheitliche Folgen von Tschernobyl. 25 Jahre nach der Reaktorkatastrophe

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pflugbeil, Sebastian; Schmitz-Feuerhake, Inge [Gesellschaft fuer Strahlenschutz e.V., Berlin (Germany); Paulitz, Henrik; Claussen, Angelika [Internationale Aerzte fuer die Verhuetung des Atomkrieges, Aerzte in sozialer Verantwortung e.V. (IPPNW), Berlin (Germany). Deutsche Sektion

    2011-04-15

    The report is an evaluation of studies indicating health effects as a consequence of the reactor catastrophe in Chernobyl. The most exposed population include the cleaning personnel (liquidators), the population evacuated from the 30 km zone, the populations in highly contaminated regions in Russia, Belarus and Ukraine, the European population in lass contaminated regions. The following issues are discussed: the liquidators, infant mortality, genetic and teratogenic damages, thyroid carcinoma and other thyroid diseases, carcinogenic diseases and leukemia, other diseases following the Chernobyl catastrophe.

  12. Underground- and surface technologies for joint flooding of gas caves; Unter- und Uebertagetechnik als Einheit zur Flutung von Gaskavernen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Raudonus, K.; Miersch, D. [UGS GmbH, Mittenwalde (Germany); Haensler, G. [Verbundnetz Gas AG, Leipzig (Germany)

    1998-12-31

    After 20 years of operation the oldes caves in the Bernburg storage VNG AG had to repair the facilities. This required flooding of the caves from the start. At the same time geomechanical reserves which were reevaluated on the basis of redimensioning could be used by deepening. Flooding and relocation of the displaced gas should not disturb gas storage and brine extraction. As one of the caves was filled with gas for the first time it was possible to use the brine. Flooding and gas filling were coupled. [Deutsch] Nach mehr als 20jaehriger Betriebszeit der aeltesten Kavernen auf dem Speicher Bernburg stand fuer die VNG AG die Aufgabe der Reparatur. Der Umfang der Arbeiten machte von Anfang an das vollstaendige Fluten der Kavernen erforderlich. Gleicheitig ergab sich dabei die Moeglichkeit, seinerzeit verbliebene geomechanische Reserven, die auf Basis einer auf aktuelle Erkenntnisse beruhenden Neudimensionierung bewertet wurden, durch Nachsolung auszuschoepfen. Die Heranfuehrung des Flutmediums und die Umlagerung des verdraengten Gases sollten ohne nachteilige Rueckwirkung auf den Gasspeicher- und Solegewinnungsbetrieb erfolgen. Da zu diesem Zeitpunkt eine Kaverne in der Phase der Gaserstbefuellung stand, konnte die ausgetragene Sole genutzt werden. Flutprozess und Gaserstbefuellung wurden somit im direkt gekoppelten Betrieb durchgefuehrt. (orig./MSK)

  13. Qualitätsmanagement in molekularbiologischen Laboratorien

    Science.gov (United States)

    Schulze, Manuela

    Jedes Laboratorium führt Untersuchungen nach bestem Wissen und Gewissen durch, und jeder Analytiker weiß von sich, dass er/sie gute Arbeit macht. Trotzdem können Analysen des gleichen Probenmaterials in verschiedenen Laboren zu unterschiedlichen Ergebnissen führen. Sofern es sich dabei nicht um Untersuchungen im Bereich der Nachweisgrenze und damit letztlich um statistisch bedingte Unterschiede oder Inhomogenitäten im Probenmaterial handelt, trägt dies nicht zur Vertrauenswürdigkeit von analytischen Untersuchungsergebnissen bei. Mit der zunehmenden Globalisierung der Märkte rückt die gegenseitige Anerkennung von analytischen Resultaten immer stärker in den Vordergrund. Die Vergleichbarkeit von Laborresultaten wird erleichtert, wenn sich die Laboratorien auf die gleichen Richtlinien zur Vorgehensweise und Handhabung ihrer Arbeiten verständigen. Im Bereich der Laboruntersuchungen von Lebensmitteln, Futtermitteln und Saatgut ist als derartige Rischt-Schnur die EN ISO/IEC 17025 [1] anerkannt. Diese Norm enthält alle Anforderungen, die Prüflaboratorien erfüllen müssen, wenn sie nachweisen wollen, dass sie ein Qualitätsmanagementsystem betreiben, technisch (meint: fachlich) kompetent und fähig sind, fachlich fundierte Ergebnisse zu erzielen.

  14. Professor Paul Crutzen, the winner of the Nobel prize: The discovery of the ozone hole - knowledge and vision; Nobelpreistraeger Prof. Paul Crutzen: Entdeckung des Ozonlochs - Wissen und Vision

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Crutzen, P.; Dellert-Ritter, M.

    1997-02-01

    On 10 December 1995, Professor Crutzen was awarded the Nobel prize for his epoch-making achievements in the field of atmospheric chemistry. This award underlines also Professor Crutzen`s commitment to the protection of the atmosphere. The atmospheric researcher discovered how sensitively the ozone layer reacts to air pollution. His work, together with that of others, led to the ban on ozone-depleting chlorofluorocarbons. As early as in 1970, Professor Crutzen demonstrated that nitrogen oxides react catalytically with ozone. His think tank provided numerous stimuli for further, intense research on atmospheric chemistry, which triggered a debate on the protection of the thinning ozone layer also among politicians. (orig.) [Deutsch] Am 10. Dezember 1995 wurde Prof. Crutzen fuer seine bahnbrechenden Leistungen auf dem Gebiet der Atmosphaerenchemie mit dem Nobelpreis geehrt. Diese Anerkennung unterstreicht auch das Engagement von Prof. Crutzen zum Schutz der Ozonschicht. Der Atmosphaerenforscher Prof. Crutzen entdeckte, wie empfindlich die Ozonschicht auf Luftverunreinigungen reagiert. Seine Arbeiten fuehrten mit zum Verbot der ozonvernichtenden Fluorchlorkohlenwasserstoffe. Bereits 1970 wies Prof. Crutzen nach, dass Stickstoffoxide katalytisch mit Ozon reagieren. Aus der Ideenfabrik von Prof. Crutzen kamen zahlreiche Anregungen fuer weitere intensive Forschungen zur Chemie der Atmosphaere, die auch unter Politikern eine Debatte ueber den Schutz der hauchduennen Ozonschicht ausloeste. (orig.)

  15. Efficiency improvement of flue gas cleaning plants. Use of adipic acid in lignite-fired power plant Frimmersdorf of RWE Energie AG; Wirkungsgradverbesserung von Rauchgasreinigungsanlagen. Einsatz von Adipinsaeure im Braunkohlenkraftwerk Frimmersdorf der RWE Energie AG

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoffmann, W.; Krug, M.; Schuetz, M. [RWE Power AG, Regenerative Stromerzeugung, Essen (Germany)

    2001-07-01

    The further improvement of desulphurization plants is an important task not only with a view to procedure technology but also economically. The aim of the optimization is mainly the adaptation of FGD plants to changing lignite qualities, the safe adherence to the required gypsum qualities and the reduction of the energy requirement (operating costs). Findings were compiled from many studies that, among others, concern the effects of adipic acid addition on the adsorbent, the retention behaviour and the gypsum produced. On the basis of this experience, the use of adipic acid was also tested in the FGD facilities of the Frimmersdorf power plant. (orig.) [German] In den Rauchgasentschwefelungsanlagen des Braunkohlenkraftwerks Frimmersdorf, die nach dem Kalkstein-Nasswaschverfahren arbeiten, wurden in den Jahren 1998/99 zur Erhoehung des SO{sub 2}-Abscheidegrades der Einsatz von 300 ppm Adipinsaeure in der Waschsuspension erprobt. Hierdurch soll die normalerweise zur Erhoehung der Abscheideleistung benoetigte Energie fuer die Zuschaltung weiterer Absorberkreislaufpumpen teilweise eingespart werden. Die Auswertung der Ergebnisse des Versuchsbetriebes hat gezeigt, dass in Abhaengigkeit vom SO{sub 2}-Rohgasgehalt eine Verbesserung der SO{sub 2}-Abscheidung um bis zu 6%-Punkte erreicht werden kann. (orig.)

  16. Die Pluralbildung im Deutschen - ein Versuch im Rahmen der Optimalitätstheorie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wegener, Heide

    1999-01-01

    Full Text Available Die Pluralbildung im Deutschen ist nicht chaotisch, aber komplex. Unabhängig davon, ob man für die Pluralbildung Regeln, Schemata oder die Wortstruktur als Erklärungsmodell benutzt, bleibt die Tatsache einer beachtlichen Zahl miteinander konkurrierender Formen zu erklären. Dies gilt schon deshalb, weil die Variation unter den Pluralformen wohl mit dazu beiträgt, dass trotz der Arbeiten von Mugdan 1977 und Köpcke 1987, 1993, der klaren Darstellung des Pluralsystems in vielen Grammatiken, z.B. Eisenberg 1986, 1989, 1998 noch immer bisweilen die Meinung besteht, die Pluralbildung im Deutschen sei arbiträr.Es soll gezeigt werden, dass das Pluralsystem des Deutschen nach Beschränkungen aufgebaut ist, die morphologischer und silbenphonologischer Natur sind und sich im Rahmen der Optimalitätstheorie (OT beschreiben lassen. Die OT nimmt an, dass Wortformen universalen Beschränkungen (Constraints unterliegen, und dass diese prinzipiell verletzbar sind. Ich werde zunächst die für die Pluralbildung relevanten Beschränkungen definieren, dann an heimischen Pluralformen und -varianten ihr Zusammenwirken zeigen und schließlich den Assimilationsprozess von Fremdwörtern mit Hilfe dieser Beschränkungen und der Beschränkungshierarchien zu erklären versuchen. Daran werden schließlich Überlegungen zu Verarbeitung und Lernbarkeit der Pluralformen geknüpft.

  17. Development of highly efficient large-area a-Si PV module. Final report; Entwicklung hocheffizienter grossflaechiger a-Si-Photovoltaikmodule. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ruebel, H.; Frammelsberger, W.; Lechner, P.; Geyer, R.; Schade, H.; Psyk, W.

    1998-06-01

    This project was focused on the development of stable PV modules based on a-Si, and on the process transfer from a laboratory scale to a large-area production level. Central to these efforts is the economic relevance that requires reasonable module efficiencies obtained with high throughput and yield. Our modules contain p-i-n/p-i-n (a-Si/a-Si) cell structures that are based on deposition procedures developed at ISI, i.e. low-temperature deposition and high hydrogen dilution for the top cell, and microdoping between the p-layer and the buffer layer for the cottom cell. The maximum stabilized (1800 h) module efficiency obtained by production-relevant processes is 6.5% for the aperture area of 5445 cm{sup 2}. (orig.) [Deutsch] Die Arbeiten im Rahmen des Projekts konzentrierten sich auf die Entwicklung moeglicht stabiler a-Si-PV-Module und auf die Umsetzung vorhandener Labortechniken in einen industriellen Fertigungsmassstab. Mitbestimmend fuer die Entwicklungsarbeiten war die kommerzielle Relevanz, die brauchbare Modulleistungen verknuepft mit hohem Durchsatz bei hoher Ausbeute. Die Basis fuer unsere jetzige Zellstruktur im Modul sind die a-Si/a-Si-(p-i-n/p-i-n)-Technologie und die Technologiekonzepte des ISI (Tieftemperaturabscheidung bei hoher H-Verduennung fuer die Topzelle sowie Feindotierung des Uebergangs von der p-Schicht in den Puffer hinein fuer die Bottomzelle). Das beste mit einem fertigungsrelevanten Prozess hergestellte Modul erreicht nach 1800 h Lichtalterung einen stabilisierten Aperturwirkungsgrad von 6.5%. (orig.)

  18. Kontextspezifische Positionierungen: Darstellung eines Forschungszugangs und einer Analysestrategie am Fallbeispiel einer Lehrkraft "mit Migrationshintergrund"

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vesna Varga

    2014-07-01

    Full Text Available In diesem Beitrag wird der von uns entwickelte Ansatz der kontextspezifischen Positionierungen als Forschungszugang und Analysestrategie qualitativer Migrationsforschung beschrieben. Theoretische und empirische Arbeiten betonen seit Längerem, dass migrationsbezogene Differenzsetzungen und Zugehörigkeitskonstruktionen als relational hergestellte und kontextspezifisch differierende soziale Phänomene betrachtet werden müssen. Dies erfordert eine systematische Analyse fluider, sozialer (migrationsbezogener Relationen im Hinblick auf die Spezifik der alltäglichen Kontexte, in denen sie hergestellt werden. Bislang steht eine solche Analyse allerdings noch weitgehend aus. Mit der Verknüpfung der Analyse von Positionierungen mit derjenigen der Kontexte, in denen Positionierungen in narrativen Erzählungen stehen, veranschaulicht der Beitrag eine Möglichkeit der methodischen Realisierung mittels der Grounded-Theory-Methodologie. Er verdeutlicht damit speziell auch Einsatzmöglichkeiten der Positionierungsanalyse, um diese stärker als bisher für die (deutschsprachige Migrationsforschung nutzbar zu machen. Das Vorgehen wird beispielhaft anhand der Analyse eines Interviews mit einer Lehrkraft mit zugeschriebenem Migrationshintergrund veranschaulicht. Die Analyse zeigt, wie migrationsbezogene (und weitere Selbst- und Fremdpositionierungen je nach Kontext variieren und welche Bedeutung Positionierungen innerhalb schulischer Dominanzordnungen und Hierarchien haben. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs140330

  19. Bibliometrics of intraoperative radiotherapy. Analysis of technology, practice and publication tendencies

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sole, Claudio V. [Instituto de Radiomedicina, Service of Radiation Oncology, Santiago (Chile); School of Medicine Complutense University, Madrid (Spain); Institut Gustave Roussy, Department of Radiation Oncology, Paris (France); Calvo, Felipe A. [School of Medicine Complutense University, Madrid (Spain); Hospital General Universitario Gregorio Maranon, Department of Oncology, Madrid (Spain); Hospital General Universitario Gregorio Maranon, Institute for Sanitary Research, Madrid (Spain); Ferrer, Carlos [Hospital Provincial de Castellon, Institute of Oncology, Castellon de la Plana (Spain); Cardenal Herrera-CEU University, School of Medicine, Castellon de la Plana (Spain); Pascau, Javier [Hospital General Universitario Gregorio Maranon, Institute for Sanitary Research, Madrid (Spain); Marsiglia, Hugo [Institut Gustave Roussy, Department of Radiation Oncology, Paris (France)

    2014-12-15

    wurden. Es wurde eine bibliometrische Suche nach IORT-Publikationen vorgenommen, die in der Pubmed-Datenbank zwischen 1997 und 2013 veroeffentlicht wurden. Als Mengenindikator verwendeten wir die Publikationsrate und als Qualitaetsindikator den ''2012 Citations Index Impact Factor''. Die Arbeiten wurden ausserdem geordnet nach Studientyp, wissenschaftlichem Fokus, Tumorentitaet, Art der Zeitschrift sowie Erscheinungsjahr. Um die Unterschiede zwischen den Mittelwerten der untersuchten Gruppen zu bestimmen, wurde eine Einwegvarianzanalyse (ANOVA) durchgefuehrt. Von insgesamt 207 Fachzeitschriften wurde signifikant haeufiger in jenen der Chirurgie (n = 399; 41 %) und der Strahlentherapie (n = 273; 28 %; p < 0,01) publiziert, wobei der hoechste Impactfaktor in Fachjournalen der klinischen Onkologie erzielt wurde (p < 0,01). Die meisten Veroeffentlichungen bezogen sich auf retrospektive Kohortenstudien (n = 622; 64 %), gefolgt von Uebersichtsarbeiten (n = 204; 21 %; p < 0,001). Zu klinischen Ergebnissen nach spezifischer Tumortherapie erschienen im Vergleich zu anderen Themen die zahlreichsten Arbeiten (n = 661; 68 %, p < 0,001); hier wurde auch der hoechste mittlere Impactfaktor erreicht (p < 0,01). Am haeufigsten fanden sich Veroeffentlichungen ueber gastrointestinale Tumoren (n = 456; 47 %; p < 0,001); im Bereich gynaekologischer Tumoren und Mammakarzinome wurde dagegen der hoechste mittlere Impactfaktor erzielt (p < 0,01). Es war festzustellen, dass die wissenschaftliche Produktivitaet internationaler IORT-Expertengruppen bestaendig und nachhaltig ist. Die meisten Veroeffentlichungen erschienen in chirurgischen und radioonkologischen Fachzeitschriften. Der hoechste Impactfaktor wurde in Fachzeitschriften mit internistisch-onkologischer Ausrichtung erzielt. (orig.)

  20. Silicon solar cells with high efficiencies. Final report; Silicium-Solarzellen mit hoechsten Wirkungsgraden. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wettling, W.; Knobloch, J.; Glunz, S.W.; Henninger, V.; Kamerewerd, F.J.; Koester, B.; Leimenstoll, A.; Schaeffer, E.; Schumacher, J.; Sterk, S.; Warta, W.

    1996-06-01

    In this report the basic activities for the development of the silicon high efficiency solar cell technology are described. The project had two main goals: (i) The improvement of efficiencies using a systematic optimization of all cell parameters and technology steps and (ii) the simplification of the technology towards the possibilities of an industrial production, keeping the cell efficiency at a high level. Starting from the LBSF technology, developed at Fraunhofer ISE, the reduction of all loss mechanisms led to efficiencies up to 22.5% on FZ-silicon. Using a modification of this technology efficiencies of up to 21.7% have been reached on Cz-silicon. Even after the reduction of the number of photolithographic steps from six to three efficiencies up to 21.6% on FZ- and 19.5% on Cz-silicon have been obtained. These are best values in an international comparison. (orig.) [Deutsch] In diesem Projektbericht werden grundlegende Arbeiten zur Entwicklung der Silicium-`Highefficiency`-Solarzellentechnologie beschrieben. Das Projekt hatte zwei Hauptziele: (i) Die Erhoehung der Wirkungsgrade durch eine systematische Optimierung aller Zellparameter und aller Technologieschritte und (ii) die Vereinfachung der Technologie unter Beibehaltung sehr hoher Wirkungsgrade mit dem Ziel einer Annaeherung an die Moeglichkeiten der Industriefertigung. Ausgehend von der im Fraunhofer ISE entwickelten LBSF-Technologie gelang es durch Reduzierung aller Verlustmechanismen, Wirkungsgrade bis zu 22.5% auf FZ-Silicium zu erreichen. Nach Anpassung der Technologie wurden auf Cz-Silicium Wirkungsgrade bis 21.7% erzielt. Ein von sechs auf drei Fotomaskenschritte reduzierter Prozess erzielte immerhin noch Werte bis 21.6% auf FZ- und 19.5% auf Cz-Material. Alle dieser Werte stellen im internationalen Vergleich Spitzenleistungen dar. (orig.)

  1. Treatment of malignant biliary obstructions via the percutaneous approach; Interventionen bei malignen Gallenwegstenosen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Radeleff, B.A.; Lopez-Benitez, R.; Hallscheidt, P.; Grenacher, L.; Libicher, M.; Richter, G.M.; Kauffmann, G.W. [Radiologische Klinik der Ruprecht-Karls-Universitaet Heidelberg (Germany). Abteilung fuer Radiodiagnostik

    2005-11-01

    This paper gives an overview of experience and success of percutaneous transhepatic interventions in malignant biliary obstruction. Even after exhaustion of surgical and endoscopic therapy options, the percutaneously inserted stents provide effective palliation. The palliative treatment of malignant jaundice using a stent is an established procedure in clinical practice, particularly whenever the endoscopic, transpapillary approach is not possible due to high obstructions or previous surgery. The technical success rate is very high (about 95-100%), and the complication rate is about 10-30%. Since the patency rate of stents is higher than that of plastic endoprostheses, their primary use is justified despite higher costs, provided the patients are adequately selected. (orig.) [German] Vorgelegt wird eine Uebersicht ueber den gegenwaertigen Stellenwert radiologischer Interventionen bei malignen Gallenwegstenosen, die nur bei 10-20% der Patienten heilbar sind. Wenn ein endoskopisch transpapillaerer Zugang nicht moeglich ist, z. B. bei hohen Obstruktionen oder nach frueheren Eingriffen, ermoeglichen die perkutane transhepatische Punktion und Implantation von Metallendoprothesen eine gute Palliation. Die perkutane Gallengangdrainage und Stentplatzierung sind fuer den erfahrenen, interventionell taetigen Radiologen wenig kompliziert und mit einer Erfolgsrate von 95-100% dem endoskopischen Vorgehen deutlich ueberlegen. Morbiditaet und Mortalitaet der endoskopischen Verfahren waren in aelteren Arbeiten noch geringer als die der perkutanen Methoden. Aktuellen Studien zufolge sind beide Verfahren gleichwertig, wahrscheinlich aufgrund technischer Verbesserungen der perkutanen Interventionen. Die technische Erfolgsrate bei der Stentapplikation liegt ueber 95%. Mittels perkutaner transhepatischer biliaerer Drainageneinlage (PTCD) eingelegte Metallstents bleiben haeufiger und laenger offen als Plastikstents. Bei entsprechender Lebenserwartung des Patienten ist ihr Einsatz daher

  2. Development of fire protection standards for the EPR project

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Frank, H.J. [Nuclear Power International, Paris (France); Kaercher, M. [Electricite de France (EDF), 69 - Villeurbanne (France); Wittmann, R. [Siemens AG Energieerzeugung KWU, Erlangen (Germany)

    2000-05-01

    In 1989 Framatome and Siemens decided by setting up their joint subsidiary NPI (Nuclear Power International) to co-operate in designing a new European Pressurised Water Reactor, the EPR. French and German utilities decided to participate in this project. In parallel to the co-operation on supplier's and utility's side, the French and German safety authorities and safety experts wanted to work closely together in order to harmonise and further develop the outstanding safety standards in France and Germany. An organisation has been set up to elaborate common codes related to the EPR design, at the level of the French design and construction rules (RCC) of the German KTA safety standards and DIN standards for nuclear technology, the so-called EPR technical codes (ETC). In this context the decision was made to develop a new fire protection code, the ETC-F, which should be harmonised between France and Germany. The article gives an insight in the developing process of the ETC-F and an outlook on existing and perhaps further national activities. (orig.) [German] Mit der Gruendung der NPI (Nuclear Power International) im Jahr 1989 haben Framatome und Siemens ihre Zusammenarbeit bei der Entwicklung eines neuen Europaeischen Druckwasser-Reaktors (EPR) vereinbart und fuer dieses Projekt eine Beteiligung von Energieversorgungsunternehmen aus Frankreich und Deutschland erreicht. Zeitgleich hierzu haben sich atomrechtliche Genehmigungsbehoerden und Gutachter beider Laender abgesprochen, ebenfalls eng zusammen zu arbeiten, um ihre zukuenftigen Anforderungen nach Moeglichkeit zu harmonisieren. Fuer den EPR sollten deshalb gemeinsame Vorschriften, sog. 'EPR technical codes (ETCs)' erarbeitet werden, welche einen vergleichbaren Tiefgang, wie die bestehenden franzoesischen (RCC) und deutschen (KTA) sicherheitstechnischen Regeln sowie die deutschen kerntechnischen Industrienormen (DIN) haben sollten. Hierzu gehoerte auch eine Brandschutzvorschrift, der ETC

  3. Internet in der Schule, Schule im Internet - Schulische Kommunikationskultur in der Informationsgesellschaft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Axel Maireder

    2009-12-01

    Full Text Available Fragen nach der Bedeutung des Internet für schulische Lehr- und Lernprozesse und der Bedeutung der Schule für das Internetnutzungsverhalten Jugendlicher standen im Zentrum dieses explorativen Forschungsprojektes, das 2008/2009 an zehn österreichischen Schulen durchgeführt wurde. In der Analyse von Gruppendiskussionen von Lehrerinnen und Lehrern sowie Schülerinnen und Schülern zeigen sich dabei folgende zentrale Problemfelder: . unterschiedliche Quellenevaluationskonzepte von Jugendlichen und ihren Lehrkräften führen zu Missverständnissen; . fehlendes Feedback auf schulische Arbeiten lässt die Sorgfalt bei der schulischen Informationsarbeit schwinden; . in Social Media bilden sich schulische Support- als auch Inhibitionsnetzwerke heraus; . sowie Lehrerinnen und Lehrer werden vielfach von einer impliziten Internetangst vor der Implementierung des Internet in den Unterricht abgehalten. Das Projekt wurde vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur finanziert und von Univ. Prof. Dr. Thomas A. Bauer geleitet. The terms and consequences of internet use in schools and the impact of the school on the internet practices of teens are the questions researched in this exploratory project. The study was carried out in ten Austrian schools in 2008/2009. The data, mainly group interviews with students and teachers, revealed a couple of interesting phenomena: . Different concepts to evaluate the reliability of information lead to misunderstanding among students and teachers; . missing feedback from teachers let students ‚learn’ that information quality is not important; . communication networks work both as support and suppression networks for school tasks; . the synchronous use of internet while doing homework leads to misjudgement of time by the students and to problems with time management; . teachers have a certain level of internet anxiety that keeps them from using the internet within their classes. The project was financed by the

  4. KLINO - climatology and prognosis of climate-induced changes in hydrographic parameters of the North Sea and Baltic Sea. Final report; KLINO - Klimatologie und Prognose klimainduzierter Aenderungen hydrographischer Groessen in Nord- und Ostsee. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2000-04-01

    The marine climate of the North Sea and Baltic Sea was simulated and analyzed with the aid of meteorological and oceanographic models. The KLINO project is a first step towards climate impact research as sensitivity studies of the models permit preliminary statements on the effects of potential changes of marine climate. The simulations covered several decades. The models used were: WAM for calculating the swell of the Atlantic and the two marginal seas; HAMSOM for climate-induced variations of the hydrographic parameters of the NOrth Sea and Baltic Sea; HAMSOM and REMO for interactive coupling between ocean and atmosphere; HYDROMOD for extreme and normal conditions in the offshore region. [German] Im Projekt KLINO wurde das derzeitige marine Klima (Wasserstaende und mittlerer Meeresspiegel, Seegang, Stroemungen und Schichtung) von Nord- und Ostsee in Kontrollexperimenten mit Hilfe meteorologischer und ozeanographischer Modelle simuliert und nach vollzogen. Das KLINO Projekt ist in die Arbeiten zur Klima-Regionalisierung bzw. als ein erster Schritt zur Klima-Impaktforschung einzustufen, da Sensitivitaetsstudien der Modelle bereits vorsichtige Aussagen ueber die Folgen moeglicher Aenderungen des marinen Klimas zulassen. Das WAM-Modell lieferte eine Klimatologie des Seeganges fuer den Atlantik und die beiden Randmeere. Die klimainduzierten Schwankungen der hydrographischen Parameter in Nord- und Ostsee wurden mit Hilfe des HAMSOM untersucht; eine interaktive Kopplung zwischen Ozean und Atmosphaere erfolgte mit den Regionalmodellen HAMSOM und REMO. Die Simulationen deckten hinreichend lange Zeitraeume (Dekaden) ab und wurden mit beobachteten bzw. aus meteorologischen Re-Analysen abgeleiteten Fluessen von Impuls, Waerme und Frischwasser angetrieben. Zur Initialisierung und Validierung der ozeanographischen Modelle wurden umfangreiche Beobachtungsdatensaetze fuer die Parameter Temperatur, Salzgehalt, Eis, Seegang und Oberflaechenauslenkung zusammengestellt

  5. Marie and Pierre Curie. Life in extremes; Marie and Pierre Curie. Leben in Extremen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Roethlein, Brigitte

    2008-07-01

    In Paris in 1894, two young physicists fall in love: Marie Sklodowska and Pierre Curie. They get married and make great contributions to science, research radioactivity and discover new chemical elements. The marriage of Marie and Pierre Curie is quite modern: They work together as equals, share their thoughts and pursue their plans together as partners. They share an absolute interest in science, a love of nature, and a sceptic attitude towards the sophisticated society of the Belle Epoque. They are together 24 hours a day with hardly ever any disagreement. Whenever one of them is ill - which is quite often because of the high level of radioactivity in their laboratory -, the other will nurse him or her. After only twelve years of mutual love, Pierre Curie dies. Marie raises their two daughters on her own and continues her research. In 1911, she will be the first scientist that ever gets a second Nobel Prize. (orig.) [German] Im Paris des Jahres 1894 verlieben sich zwei junge Physiker: Marie Sklodowska und Pierre Curie. Sie heiraten und leisten gemeinsam Grosses fuer die Wissenschaft, erforschen die Radioaktivitaet und entdecken neue chemische Elemente. Zusammen erhalten sie den Nobelpreis. Marie und Pierre Curie fuehren eine Ehe, die ihrer Zeit weit voraus ist: Sie arbeiten gleichberechtigt miteinander, teilen ihre Gedanken und verfolgen ihre Plaene gemeinsam. Beiden eigen ist die absolute wissenschaftliche Neugier, die Liebe zur Natur und die Skepsis gegenueber der mondaenen Gesellschaft der Belle Epoque. Fast jeden Tag sind sie rund um die Uhr zusammen, dabei gibt es selten Spannungen. Wenn einer von beiden gesundheitliche Probleme hat - und das haben sie wegen der radioaktiven Belastung im Labor oft - ist der andere fuer ihn da und pflegt ihn. Nach nur zwoelf gemeinsamen Jahren der Liebe und Arbeit stirbt Pierre Curie. Marie zieht ihre beiden Toechter alleine gross und fuehrt die Forschungen weiter. 1911 erhaelt sie als erster Mensch zum zweiten Mal den

  6. Analysis and chemometry of heavy metal concentrations in the Saale, Ilm and Unstrut as a basis for assessing the pollutant level and the prospects for success of sanitation measures. Final report; Analyse und chemometrische Bewertung von Schwermetallgehalten der Saale, Ilm und Unstrut als Bestandsaufnahme und zur Abschaetzung der Auswirkungen von Sanierungsmassnahmen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Einax, J.W.; Truckenbrodt, D.; Kampe, O.

    1997-09-01

    Since the mid-1980`s, heavy metal characterisation was carried out on sediments of selected sections of the river Saale and methodical work was done on the analysis of flowing water at the Friedrich Schiller University at Jena. However, there was no comprehensive and current information about the state of contamination along the whole course of the river before. The most important aim was therefore the first and current stocktaking of this extent of contamination of the water, sediment and suspended matter of the Saale. The basis of these considerations was formed by about 15,000 determined features in water samples and more than 1,000 examinations of suspended matter and 4,600 examinations of sediment. In the characterisation of contamination of flowing watercourses, it was generally usual to evaluate the change of individual features according to geographic or time aspects. The application of methods of multi-variate statistics makes it possible to identify anthropogenic and geogenic sources and to discover latent connections. A comprehensive evaluation of the actual contamination situation is possible in this way. (orig./SR) [Deutsch] Seit Mitte der achtziger Jahre werden an der Friedrich-Schiller-Universitaet Jena Schwermetallcharakterisierungen an Sedimenten ausgewaehlter Flussabschnitte der Saale sowie methodische Arbeiten zur Fliessgewaesseranalytik durchgefuehrt. Umfassende und aktuelle Informationen ueber den Belastungszustand entlang des gesamten Flussablaufes gab es jedoch bisher nicht. Wichtigstes Ziel war deshalb eine in diesem Umfang erstmalige und aktuelle Bestandsaufnahme zur Belastung von Wasser, Sediment und Schwebstoffe der Saale. Die Grundlage dieser Betrachtungen bilden ca. 15.000 bestimmte Merkmale in Wasserproben und mehr als 1.000 Schwebstoff- und 4.600 Sedimentuntersuchungen. Bei der Belastungscharakterisierung von Fliessgewaessern ist es derzeit allgemein ueblich, die Aenderung einzelner Merkmale nach geographischen oder zeitlichen

  7. Transcatheter arterial chemoembolization of colorectal liver metastases using degradable starch microspheres (Spherex {sup registered}). Own investigations and review to the literature; Transarterielle Chemoembolisation von Lebermetastasen kolorektaler Karzinome mit abbaubaren Staerkepartikeln (Spherex {sup registered}). Eigene Beobachtungen und Literaturuebersicht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wasser, K. [Universitaetsklinikum Mannheim (Germany). Institut fuer Klinische Radiologie; Giebel, F. [Universitaetsklinikum Koeln (Germany). Klinik fuer Anaesthesiologie und Operative Intensivmedizin; Fischbach, R. [Universitaetsklinkum Muenster (Germany). Institut fuer Klinische Radiologie; Tesch, H. [Universitaetsklinikum Koeln (Germany). Medizinische Klinik I; Onkologische Gemeinschaftspraxis, Frankfurt (Germany); Landwehr, P. [Henriettenstiftung Hannover (Germany). Klinik fuer Diagnostische und interventionelle Radiologie

    2005-07-01

    durchgesetzt hat. Die vorgestellte Studie untersuchte bei 21 Patienten mit inoperablen Lebermetastasen kolorektaler Karzinome retrospektiv die Ueberlebenszeiten, Ansprechraten und Nebenwirkungen nach TACE, und die Ergebnisse werden den Daten der bisherigen Literatur gegenuebergestellt. Insgesamt wurden 68 TACE durchgefuehrt. Eine Suspension aus abbaubaren Staerkepartikel (degradable starch microspheres, DSM; Spherex {sup registered}) und Mitomycin C wurde ueber einen transfemoralen Zugang selektiv in die Leberarterien appliziert. DSM bewirkt eine temporaere arterielle Okklusion. Die Therapiekontrolle erfolgte mit kontrastmittelunterstuetzter Spiralcomputertomographie (CT). Die mediane Ueberlebenszeit betrug 13,8 Monate. Ein Ansprechen (nach WHO-Kriterien) wurde lediglich bei 3 Patienten beobachtet, das progressfreie Intervall lag im Median bei 5,8 Monaten. Als Nebenwirkung traten ein Postembolisationssyndrom (abdominelle Schmerzen, Fieber, Uebelkeit) sowie eine Erhoehung der Transaminasen bei 27-43% der Interventionen auf. Nach 4 TACE kam es zur Entstehung eines Magenulkus, nach 2 TACE zu einer Cholezystitis. Wie in den meisten vorangegangenen Arbeiten, ungeachtet der eingesetzten Substanzen, ist auch in dieser Studie der therapeutische Effekt der TACE von Lebermetastasen kolorektaler Karzinome eher als maessig einzustufen. Ein Ueberlebensvorteil gegenueber dem Spontanverlauf konnte bisher in der Literatur nicht eindeutig belegt werden, die Ansprechraten sind meistens sehr begrenzt. Komplikationen sind bei der TACE insgesamt selten, in ihrer Schwere aber nicht zu unterschaetzen. Das Postembolisationssyndrom scheint beim Gebrauch abbaubarer Staerkepartikel im Vergleich zu Embolisaten mit lang anhaltender oder permanenter Okklusion seltener aufzutreten. Daher koennten unter palliativen Gesichtspunkten abbaubare Staerkepartikel von Vorteil sein. Sollten in Zukunft weitere Studien zur TACE von Lebermetastasen stattfinden, muss unter palliativen Gesichtspunkten mehr Augenmerk auf

  8. Gender-Kompetenz – Vermittlung im Kontext Schule: Von Widerständen, dem Wunsch nach fertigen Rezepten und von möglichen Lösungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kathrin Nachtsheim

    2009-03-01

    Full Text Available Die Autorinnen beschreiben, wie eine Vermittlung von Gender-Kompetenz im Sinne des Gender Mainstreaming an Schulen erfolgen kann und mit welchen Vorbehalten und Widerständen sie es zu tun hat. Schulen als elementare Bildungseinrichtungen sind wichtige gesellschaftliche Institutionen wenn es um Gender Mainstreaming geht und darum, Entwicklungschancen jenseits von geschlechterstereotypen Zuschreibungen zu ermöglichen. Im Bereich Schule zeigen sich ganz aktuell verschiedene genderanalytische Ansatzpunkte: Jungen, die als ‚Verlierer des Bildungssystems’ bezeichnet werden, Mädchen, denen trotz der besseren Schulabschlüsse seltener berufliche Karrieren gelingen und die aus einem sehr kleinen Berufswahlspektrum wählen. Wie sind Jungen für Lesen und Mädchen für Physik zu begeistern? Welche Geschlechterrollenstereotype sind wirksam und wo kann Schule an Veränderungen mitwirken? Welche Kompetenzen benötigen Schulen, Schulleiter/-innen und Lehrer/-innen?

  9. Optimierung der Photonenselektion für die Suche nach dem Zerfall des Higgsbosons in zwei leichte CP-ungerade Skalare

    CERN Document Server

    Braren, Früd; Schleper, Peter

    In some extensions of the Standard Model, extended Higgs sectors are postulated, from which, in addition to the Standard Model-like Higgs boson, a new CP-odd scalar arises. If this scalar’s mass is small, final states consisting of two photon pairs would be generated by the decay of the Higgs boson into two of the above mentioned scalars and the subsequent decays of the scalars into photon pairs. In the ATLAS detector, such a pair of photons would be reconstructed as a single photon. In order to analyse the data generated by the ATLAS detector at the LHC, one needs to know the efficiency of the photon pairs to be identified as a single photon. Using Monte-Carlo simulations, this identification efficiency is calculated and analysed for several photon selections and for three different masses of the scalar in the mass range of 100 to 400 MeV. This leads to the creation of an optimized cut menu for this final state. The aim of this is to make the analysis of the ATLAS-generated data with regard to this special...

  10. Suche nach dem Higgs-Boson in hadronischen Endzuständen mit fehlender Energie am L3-Experiment bei LEP

    CERN Document Server

    Zöller, Marc Henning

    2005-01-01

    This thesis presents searches for the Higgs boson, which is predicted by the Standard Model of Particle Physics and its extensions in order to endow fermions and bosons with their observed masses. While the Standard Model predicts only one Higgs boson »H«, the Minimal Supersymmetric Extension contains five Higgs bosons. This analysis refers to the light neutral »h«, which has nearly the same properties as the Standard Model Higgs boson. The analyses are based on data taken by the L3 experiment at the Large Electron Positron Collider (LEP) near Geneva during the years 1998 until 2000, which corresponds to an integrated luminosity of 629.7 pb−1 and which were collected in a center-of-mass energy range from 189 GeV to 209 GeV. The Higgs boson searches presented here analyse the data with regard to hadronic events with missing energy, since the visible energy is reduced compared to the total energy given by the LEP collider. According to theoretical prediction these final states can be produced via the Higg...

  11. Auf der Suche nach dem wahren Selbst. Feminismus, Schönheit und Kosmetikindustrie in der Bundesrepublik seit den 1970er-Jahren

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Uta G. Poiger

    2017-08-01

    Full Text Available In evaluating beauty and cosmetics, feminists have developed different concepts of the ›self‹ since the 1970s, often in friction with the advertising strategies of the cosmetics industry. Alternative magazines like Courage and Emma offered important forums for such exchanges. In feminist critiques of beauty ideals and cosmetics, the articulation of a true or authentic self was important, and yet was regularly questioned, especially in feminist appropriations of punk. From the 1980s onwards, the concept of an entrepreneurial self has become increasingly evident in discussions of beauty and cosmetics; this entrepreneurial self uses cosmetics in specific contexts to present a versatile, self-assured subject. Working with the concept of vernacular ethnology – a method of rapid general cultural comparison which can be found in feminist analyses as well as in global advertising campaigns of the cosmetics industry – the essay examines how an understanding of alleged ethnic differences has contributed to these developments. In the twenty-first century, people (men included perform their ›beauty work‹ in the context of ambiguous conceptualizations of beauty, which is regarded as being at once attainable, oppressive and liberating. * * * Feministinnen haben seit den 1970er-Jahren im Umgang mit Schönheit und Kosmetik unterschiedliche Konzeptionen des »Selbst« entwickelt, oft sich an den Werbestrategien der Kosmetikindustrie reibend. Zeitschriften wie »Courage« und »Emma« boten dafür wichtige Foren. In der feministischen Kritik von Schönheitsidealen und Kosmetik war die Artikulation eines wahren Selbst wichtig und wurde zugleich immer wieder hinterfragt, besonders in feministischen Aneignungen des Punk. Ab den 1980er-Jahren wurde im Verständnis von Schönheit und Kosmetik zunehmend die Konzeption eines unternehmerischen Selbst deutlich, das Kosmetika situationsbedingt zur Darstellung eines flexiblen, selbstbewussten Subjekts einsetzt. Ausgehend von Topoi einer volkstümlichen Ethnologie – einem Verfahren des schnellen allgemeinen Kulturvergleichs, das sich in feministischen Analysen finden lässt, aber auch in globalen Werbekampagnen der Kosmetikindustrie – untersucht der Aufsatz, inwieweit das Verständnis von angeblichen ethnischen Unterschieden diese Entwicklungen mitgeprägt hat. Im 21. Jahrhundert leisten Menschen (auch Männer ihre »Schönheitsarbeit« im Kontext ambivalenter Analysen von Schönheit – die als erreichbar, unterdrückend und befreiend zugleich gilt.

  12. The German ''Energiewende''. Evaluation after the Paris-agreement; Die Deutsche Energiewende. Bewertung nach dem Klima-Abkommen von Paris

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Roth, Eike

    2016-12-15

    The World-Climate-Summit 2016 in Paris agreed to exacerbated goals for climate protection. This paper will scrutinize whether Germany can comply with its Paris-obligations by continuing the ongoing German ''Energiewende''. The result is clear-cut: The German ''Energiewende'' is inadequate. Due to the cap-and-trade system of the EU the ''Energiewende'' can in no way contribute to climate protection.

  13. Medien – Generationen – Wissen. Überlegungen zur medienpädagogischen Forschung – dargestellt am Beispiel der Frage nach dem Weltwissen globaler Mediengenerationen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Theo Hug

    2017-07-01

    Full Text Available Mit den aktuellen gesellschaftlichen, technologischen und politischen Entwicklungen haben sich neue Fragen und Aufgabenbereiche für die Medienpädagogik ergeben. Diese werden im vorliegenden Beitrag skizziert, wobei in Abgrenzung von traditionellen Auffassungen für ein weiteres Verständnis von Medienpädagogik argumentiert wird. Die Erweiterung des thematischen Horizonts wird anhand einer Pilotstudie zur Frage des Weltwissens von Mediengenerationen exemplarisch verdeutlicht. Abschließend werden einige Überlegungen zur Medienkompetenz, der Problematik diesbezüglicher Verkürzungen und deren Stellenwert im Lichte des „medial turn“ zur Diskussion gestellt.

  14. Environmental radioactivity monitoring. 30 years after Chernobyl - what has changed?; Ueberwachung der Umweltradioaktivitaet. 30 Jahre nach Tschernobyl. Was hat sich veraendert?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bieringer, Jacqueline [Bundesamt fuer Strahlenschutz, Freiburg (Germany). Fachgebiet SW 2.5; Steinkopff, Thomas [Deutscher Wetterdienst, Offenbach (Germany); Wershofen, Herbert [Physikalisch-Technische Bundesanstalt, Braunschweig (Germany). Lab. 6.301

    2016-05-01

    Since the 50ies environmental radiation monitoring was assigned to federal and federal state authorities with respect to radionuclide releases from USSR and US nuclear weapon tests. First fallout measurements were performed since 1953 at the measuring point Schauinsland by the University Freiburg. In consequence of the obligations form the Euratom treaty 1957 and the increasing civil nuclear power utilization the radiation monitoring was extended and legally regulated.

  15. Intelligent plant design ges pleasant indoor climate. Cold and heat as required; Intelligentes Anlagenkonzept bringt Wohlfuehlklima. Kaelte und Waerme nach Bedarf

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Habermann, Ralf [IPM Innovatives Projektmanagement fuer Gebaeudeleittechnik GmbH, Feucht b. Nuernberg (Germany); Kerz, Thomas; Vogel, Helmut [Siemens AG, Frankfurt am Main (Germany)

    2011-04-15

    PUMA claims to have built the first climate neutral company's headquarter of its industry. The electric power for the new, 35,000 m{sup 2} great complex exclusively results from renewable energy sources. Ground heating and ground cooling of the main building are implemented by concrete core tempering. A part of the heat and cold is generated by two heat pumps. The demand-driven regulation of the trades is performed by the building automation system from Siemens Desigo.

  16. Iran, the bomb and the pursuit of security. Structured conflict analyses; Iran, die Bombe und das Streben nach Sicherheit. Strukturierte Konfliktanalysen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bock, Andreas M. [Akkon-Hochschule fuer Humanwissenschaften, Berlin (Germany); Henneberg, Ingo (ed.) [Freiburg Univ. (Germany). Professur fuer Governance in Mehrebenensystemen

    2014-07-01

    This volume introduces readers to the structured conflict analysis as a tool of social science research and uses this instrument exemplarily to analyze systematically and on a broad basis the various conflicts that are associated with Iran both domestically and in foreign policy - beyond popular stereotypes such as the ''bomb''. The 13 contributions draw a complex picture of the conflicts with and in Iran and reflect the various aspects of these conflicts from different perspectives and at a high methodological and theoretical level. The nuclear program is examined, inter alia through the eyes of four major theories of International Relations. In addition, the analyses are concerned with the regional security dimension, the relationship USA-Iran, the role of national preferences, and the effect of national processes to the Iranian foreign policy.

  17. Accident analyses in nuclear power plants following external initiating events and in the shutdown state. Final report; Unfallanalysen in Kernkraftwerken nach anlagenexternen ausloesenden Ereignissen und im Nichtleistungsbetrieb. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Loeffler, Horst; Kowalik, Michael; Mildenberger, Oliver; Hage, Michael

    2016-06-15

    The work which is documented here provides the methodological basis for improvement of the state of knowledge for accident sequences after plant external initiating events and for accident sequences which begin in the shutdown state. The analyses have been done for a PWR and for a BWR reference plant. The work has been supported by the German federal ministry BMUB under the label 3612R01361. Top objectives of the work are: - Identify relevant event sequences in order to define characteristic initial and boundary conditions - Perform accident analysis of selected sequences - Evaluate the relevance of accident sequences in a qualitative way The accident analysis is performed with the code MELCOR 1.8.6. The applied input data set has been significantly improved compared to previous analyses. The event tree method which is established in PSA level 2 has been applied for creating a structure for a unified summarization and evaluation of the results from the accident analyses. The computer code EVNTRE has been applied for this purpose. In contrast to a PSA level 2, the branching probabilities of the event tree have not been determined with the usual accuracy, but they are given in an approximate way only. For the PWR, the analyses show a considerable protective effect of the containment also in the case of beyond design events. For the BWR, there is a rather high probability for containment failure under core melt impact, but nevertheless the release of radionuclides into the environment is very limited because of plant internal retention mechanisms. This report concludes with remarks about existing knowledge gaps and with regard to core melt sequences, and about possible improvements of the plant safety.

  18. Morbidity risk for thyroid gland carcinoma after treatment with I-131; Morbiditaetsrisiko fuer Schilddruesen-Karzinome nach Behandlung mit J-131

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fehringer, F. [Berufsgenossenschaft der Feinmechanik und Elektrotechnik, Koeln (Germany); Oberhausen, E. [Radiologische Universitaetsklinik, Homburg/Saar (Germany). Abt. fuer Nuklearmedizin

    1993-12-31

    For a long period the radionuclid I-131 was used in the nuclear medicine in connection with diseases of the thyroid gland carcinoma for diagnostic and therapeutic purposes. At the department of nuclear medicine of the university of Homburg/Saar about 25000 persons were treated with I-131 for diagnostic and/or therapeutic purposes in the years 1960 to 1977. From all those 25000 persons a number of 11775 persons who were living at the time of first treatment in the Saarland and whose diagnosis was not `thyroid gland carcinoma` at that time are extracted. With the help of the incidence rates of thyroid gland carcinoma of the population of the Saarland - that population is regarded as comparative population - an expectation value of thyroid gland carcinoma is calculated for the regarded patient collektive. A comparison - anonymized with respect to the data of particulars - of the patient collective with that persons registered in the Cancer Registry of the Saarland yields to observed values of thyroid gland carcinoma which can be compared with the expectation values. The observed value is - regarding a latent period of 10 years - by a factor of 4-3,3 in case of men and by a factor of 1,8-1,6 in case of women higher than the expectation value. (orig.) [Deutsch] Das Radionuklid J-131 wurde ueber lange Jahre in der Medizin zur Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Schilddruese verwendet. In der nuklear-medizinischen Abteilung der Uniklinik Homburg wurden zwischen 1960 und 1977 etwa 25000 Personen aus diagnistischen und therapeutischen Gruenden mit J-131 behandelt. Aus dieser Personengruppe werden diejenigen betrachtet, die zum Zeitpunkt der 1. Untersuchung im Saarland lebten, und deren Erstdiagnose nicht `Schilddruesen-Karzinom` lautete: 11775 Personen. Mit Hilfe der Inzidenzraten fuer Schilddruesen-Karzinom in der saarlaendischen Bevoelkerung, die als Referenzpopulation herangezogen wird, wird ein Erwartungswert fuer Schilddruesen-Karzinom im betrachteten Patientenkollektiv errechnet. Ein faktisch anonymisierter Abgleich mit dem Saarlaendischen Krebsregister ergibt einen mit diesem Erwartungswert zu vergleichenden Beobachtungswert. Dieser liegt, unter Beruecksichtigung einer Latenzzeit von 10 Jahren, um einen Faktor 4-3,3 bei den Maennern, bzw. 1,8-1,6 bei den Frauen ueber dem Erwartungswert. (orig.)

  19. Battery recycling: the return rate must still grow. Batrec AG now working after initial difficulties. Batterierecycling: der Ruecklauf muss noch wachsen. Die Batrec AG funktioniert nach anfaenglichen Startschwierigkeiten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    1994-11-11

    There is a battery disposal self-help organisation (BESO) in Switzerland which collects a voluntary advance disposal fee (VEG) from the manufacturer or importer in order to finance the disposal of batteries via the recycling infrastructure. The fee is determined by three factors: disposal cost per ton; return rate; and individual battery weight. Thus the VEG is 5 rappen for zinc-carbon batteries and 10 rappen for alkali-manganese batteries. In 1993 90% (in terms of weight) of all batteries sold on the market made a VEG contribution to the BESO fund. The return rate for used batteries rose from 54% in 1992 to over 60% in 1993. In 1992 Batrec cooperated with Sumitomo Heavy Industries in the construction of the world's first industrial battery recycling plant. After initial difficulties Batrec is now processing 160 tons of used batteries per month. The recovered metals sell readily due to their high quality. (MM)

  20. Relationship between internal dosimetry and DNA double strand breaks in lymphocytes after radionuclide therapy; Zusammenhang zwischen physikalischer Dosimetrie und DNA Doppelstrangbruechen in Lymphozyten nach Radionuklidtherapie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eberlein, Uta

    2015-09-30

    In radionuclide therapy radiopharmaceuticals are administered mostly systemically. Primarily, beta-emitters are used because of their short range in tissue. As a result the radiopharmaceutical distributes within the human body and accumulates in organs and target structures. Thus, the body is irradiated internally, in contrast to external irradiation in radiotherapy. The pattern of the activity distribution within the human body is determined by the physical and chemical properties of the radiopharmaceutical. Furthermore, the amount of activity and its accumulation in organs or tissues is essential for the calculation of the absorbed dose which defines the energy deposited in the body by ionizing radiation. During internal or external irradiation, patients are exposed to ionizing radiation which does not only destroy the malignant cells but also damages healthy tissue and cells. This is mainly caused by direct and indirect interaction of the radiation with the DNA which damages the DNA structure. Most frequently, there are single strand breaks and base damages. DNA double strand breaks (DSBs) are rare; nevertheless, they are the most critical lesions for cells as repairing the damage is difficult. Unrepaired or misrepaired DNA could cause mutations, chromosomal aberrations or lead to cell death. The formation of a DNA DSB in nuclear chromatin results in the rapid phosphorylation of the histone H2 variant H2AX, then called gamma-H2AX. Furthermore, DSBs also recruit the damage sensor 53BP1 to the chromatin surrounding the DSBs, which leads to 53BP1 and gamma-H2AX co-localization in the chromatin surrounding a DSB. By immunofluorescence staining with gamma-H2AX and 53BP1 antibodies those biomarkers can be addressed by microscopically visible DNA damage protein foci, this is also known as the DNA damage focus assay. With progression of DSB repair, gamma-H2AX and 53BP1 foci disappear. It is assumed that one focus corresponds to one DSB. Therefore, the number of foci per cell can be used as a quantitative biomarker for DNA double strand breaks and hence for radiation exposure and radiation effects. Most studies dealing with the DNA damage focus assay performed in the last years were looking only on the effect of external irradiation after external radiation therapy or after diagnostic radiology procedures, but only few with the effects after administration of radiopharmaceuticals. Therefore, the aims of this thesis were: 1. To develop a method to generate an in-vitro calibration curve for the DSB focus assay after internal irradiation with beta-emitting radionuclides by creating a low dose and low dose-rate blood irradiation situation in-vitro, at dose-rates that are similar to the ones that have been observed in nuclear medicine patients. 2. To determine the absorbed dose and the number of radiation-induced foci in lymphocytes by sampling blood from patients after radiopeptide therapy with Lu-177 and radioiodine therapy with I-131. 3. To describe comprehensively the temporal and dose-dependent behavior of the DNA damage focus assay in radiation treatment-naive patients after their first radionuclide therapy using the results of the in-vitro calibration. For the in-vitro calibration with I-131 and Lu-177 blood samples For the in-vitro calibration with I-131 and Lu-177 blood samples were drawn from volunteers. Different activity concentrations were added to the samples for achieving absorbed doses up to 100mGy. As a result it was shown that the number of radiation-induced foci were linearly dependent of the absorbed dose. This is the same result that has been shown after external irradiation. The patient studies addressed the relationship between the absorbed dose to the blood and the number and temporal behavior of radiation-induced DNA double strand breaks in peripheral blood samples under radiopeptide therapy and under radioiodine therapy. The average number of radiation-induced foci showed a linear dose-response relationship within the first hours after administration of the radiopharmaceutical. The slope of the in-vitro calibration curve was in good agreement with the slopes of the linear functions fitted to the in-vivo data for Lu-177 and I-131. Later time points were characterized by a diminishing number of radiation-induced foci which was in accordance with the progression of DNA repair and the declining dose rates. Most patients treated with I-131 exceeded 20mGy in the first hour and in these patients the onset of a fast repair component was observed. With the experimental results and model calculations presented in this work, for the first time a dose-response relationship and a description of the time course of the in-vitro and in-vivo damage response after internal irradiation of beta-emitters could be established.

  1. Electrical installation according to DIN VDE 0100 - a safety manual. 16. rev. ed. Sicherheitsfibel fuer die Elektroinstallation nach DIN VDE 0100

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Herhahn, A.; Winkler, A.

    1989-01-01

    The safety manual deals with VDE standards and what electricians have to know and consider reading them; legal aspects of VDE standards and of other regulations for electricians; terms and network types; direct contact safety measures (insulation, coverings, obstacles, spacing, residual-current devices); indirect contact safety measures (safety measures without fault clearing, with automatic fault clearing, with fault clearing in special cases, overvoltage protection); cables and lines (indexing, laying, current carrying capacities, overload protection, short-circuit protection, contact rail systems); electrical equipment (lamps, switches, plugs, lifting gear, switchgear and controlgear, electric motors); systems with special requirements (explosion hazards, locations exposed to fire hazards, farm buildings, electrical systems in furniture and on campsites); tests (insulation resistances, protective conductors, earthing resistances, system impedances). Indices of tables and keywords are annexed. (HWJ).

  2. Development of a low-emission automatic wood-chip firing system based on pyrolysis. Entwicklung einer emissionsarmen, automatischen Holzschnitzelfeuerung nach dem Vergaserprinzip

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Graf, S. (ETH, Zurich (Switzerland))

    1991-05-01

    Within the framework of a project supported by the Commission for the Assistance of Scientific Research the prototype of a new wood chip firing has been developed. In this system wood is mainly thermally degassed. After the pyrolysis chamber the gas passes through a reduction chamber in which the nitrogen oxides evolved during degassing are reduced to elementary nitrogen. Then the combustion chamber follows which is equipped with fixed ceramic guide vanes which cause an angular momentum of the flame and thus ensure that the carbonization gases and combustion air are also in case of minimum load thoroughly mixed. After combustion the hot flue gases stream back around the pyrolysis chamber giving off a part of the heat and are then conducted to a heat exchanger. (BWI).

  3. Biological effects of a flue gas desulfurization gypsum produced by the limestone process. Die biologische Wirkung eines Rauchgasentschwefelungsgipses nach dem Kalksteinverfahren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bartmann, C.

    1986-06-26

    'Flue gas gypsum', which will be produced in large amounts in the future, high-efficiency desulfurisation processes must be investigated with a view to its effects on human health, especially the potentially toxic effect on the lungs. All animals in the experiment were given a single intratracheal dose of 25 mg dust in 0.5 ml isotonic sodium chloride solution. The animals were examined at intervals of one day or one to 18 months. No dust was discovered in the light microscope after 24 h, and no clearly pathological reaction was found within a period of 18 months. None of the histological preparations showed signs of incipient gramuloma of fibrosis of the lungs. A chemical analysis using flameless atomic absorption spectrometry showed no increased concentrations of Al, Cr, and Ni in the parenchymatons organs (lungs, kidneys, livers). Lead was rapidly accumulated in the fermur at the onset of the experiments and was eliminated in the course of 18 months. A mutagenicity test according to Ames proved the applied dust to be clearly non-metagenic. The dust used in the experiment can thus be assumed to be largely inert. Still, it should not be considered completely safe, as the risk of permanent or intermittent exposure was left out of account in the experiment. (orig./MG)

  4. Total nuclear phaseout. 30 years after Chernobyl. What still has to be done; Alle aussteigen. 30 Jahre nach Tschernobyl. Was noch zu tun ist

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2016-03-15

    The brochure of the German Federal Environment Ministry on the necessity of total nuclear phaseout 30 years after Chernobyl discusses the following issues that still have to be done: Search for a final repository in deep rocks, building of a steel dome for Chernobyl and the roadmap for nuclear phaseout.

  5. Updated action plan for the implementation of measures as a consequence of the Fukushima reactor accident; Fortgeschriebener Aktionsplan zur Umsetzung von Massnahmen nach dem Reaktorunfall in Fukushima

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2016-03-15

    The updated German action plan for the implementation of measures as a consequence of the Fukushima reactor accident covers the following issues: decision on the future utilization of nuclear energy in Germany; national frame for security checks, inspections and measures for nuclear power plants; international frame for inspections; action plan and WENRA reference level; action plan for the implementation of measures form robustness enhancement in German nuclear power plants (SNC topics 1-3), action plan for implementation of further measures (CNS topics 4-6).

  6. Schnittoptimierung der Suche nach neutralen MSSM Higgs-Bosonen im Zweimyonenkanal am ATLAS-Detektor bei einer Schwerpunktsenergie von √s=7TeV

    CERN Document Server

    Grohs, J Philipp; Vest, A

    One of the main tasks of the ATLAS detector at the LHC accelerator ring in the vicinity of Geneva is the search for the cause of the gauge symmetry breaking of the electroweak force. The minimal super symmetric extension of the standard model of particles (MSSM) explains this symmetry breaking by the existence of Higgs fields, which manifests itself among other by three electrically neutral Higgs bosons. The present thesis deals with the search for these particles in the dimuon channel. This channel has compared to the decay into b-quarks or Tau-leptons a very small branching ratio, but it leaves a very clear signal in the detector and allows therefore, if the searched Higgs bosons exist, a precise measurement of their properties. The aim of this thesis is to optimize the cut selection by which the signal should be separated from the background. Therefore, the predictions of three Monte Carlo generators are compared with the ATLAS data for agreement. Based on the best available simulation of the background, t...

  7. Die Anwesenheit des Abwesenden. Nostalgie und das kulturelle Gedächtnis böhmisch-mährischer Landjuden vor und nach der Shoah

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Koeltzsch, Ines

    2016-01-01

    Roč. 3, č. 2 (2016), s. 37-57 E-ISSN 2408-9192 Institutional support: RVO:67985921 Keywords : Jews * Bohemian Lands * memoirs Subject RIV: AB - History http://simon.vwi.ac.at/images/Documents/Articles/2016-2/2016-2_ART_Koeltzsch/ART_Koeltzsch01.pdf

  8. Following the radiation accident in Fukushima. Consequences for information management; Nach dem Strahlenunfall in Fukushima. Ein Beitrag zur Aufarbeitung der 'Lessons Learnt'

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meineke, Viktor [Universitaet der Bundeswehr, Muenchen (Germany). Inst. fuer Radiobiologie

    2012-07-01

    The differing perceptions of risk in Japan and Germany, the changing psychosocial factors since the Chernobyl event, and the problem of the lacking basic knowledge concerning radiation effects at the general population as well as partially in medical circles are discussed and conclusions are made regarding the information management and the medical management of radiation accidents. (orig.)

  9. Evaluation and optimization of groundwater protection programs according to EU-Water framework directive; Bewertung und Optimierung von Grundwasserschutz-Massnahmenprogrammen nach der EU-Wasserrahmenrichtlinie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kuhr, Petra; Kunkel, Ralf; Wendland, Frank [Forschungszentrum Juelich GmbH (DE). Inst. fuer Chemie und Dynamik der Geosphaere (ICG) - Inst. 4: Agrosphaere; Baron, Ute; Voigt, Hans-Juergen [Technische Univ. Cottbus (Germany). Lehrstuhl fuer Umweltgeologie

    2011-03-15

    In order to evaluate and optimize programmes of measures according to EU-Water framework directive a methodology has been developed which consists of three consecutive parts. In the first part the interrelations between matter inputs (contaminations), observed matter concentrations in groundwater and the hydrogeological system are analyzed based on a ''conceptual model''. Based on this a consistent evaluation of the extent of pollutant reduction necessary to reach good status of groundwater is carried out in the second part. The third part is an evaluation of the time gap between the introduction of a measure and its impact on the status of groundwater. The derived methodology is predominately based on digital datasets as input data which are available on the level of Germany's Federal States. Adapted to the sources of contamination of groundwater the methodology was successfully tested for diffuse nitrate sources in two regions in Lower Saxony/Northrhine-Westfalia and Hesse and for point sources in one region in Brandenburg. (orig.)

  10. Die germanische Gießereiwerkstatt in Pasohlávky (Bez. Břeclav). Ein Beitrag zur Frage Fernhandels- und Kulturbeziehungen nach den Markomannenkriegen

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Tejral, Jaroslav

    2006-01-01

    Roč. 97, - (2006), s. 133-170 ISSN 0031-0506 R&D Projects: GA ČR GA404/05/2455 Institutional research plan: CEZ:AV0Z80010507 Keywords : Pasohlávky Moravia * metal casting workshop Subject RIV: AC - Archeology, Anthropology, Ethnology

  11. Analysis of free ACh and 5-HT in milk from four different species and their bioactivity on 5-HT(3) and nACh receptors.

    Science.gov (United States)

    Gallegos-Perez, Jose-Luis; Limon, Agenor; Reyes-Ruiz, Jorge M; Alshanqeeti, Ali S; Aljohi, Mohammad A; Miledi, Ricardo

    2014-07-25

    Milk is one of the most beneficial aliments and is highly recommended in normal conditions; however, in certain disorders, like irritable bowel syndrome, cow milk and dairy products worsen the gastric symptoms and their use is not recommended. Among the most recognized milk-induced gatrointestinal symptoms are abdominal pain, nausea and vomiting, which are processes controlled by cholinergic and serotonergic transmission. Whether the presence of bioavailable ACh and 5-HT in milk may contribute to normal peristalsis, or to the developing of these symptoms, is not known. In this work we attempt to determine whether the content of free ACh and 5-HT is of physiological significance in milk from four different species: cow (bovine), goat, camel and human. Liquid chromatography coupled to tandem mass spectrometry (LC-MS/MS) was used to identify and quantify free ACh and 5-HT in milk, and activation of the serotonergic and cholinergic ionotropic receptors was investigated using electrophysiological experiments. Our principal hypothesis was that milk from these four species had sufficient free ACh and 5-HT to activate their correspondent receptors expressed in a heterologous system. Our results showed a more complex picture, in which free ACh and 5-HT and their ability to activate cholinergic and serotonergic receptors are not correlated. This work is a first step to elucidate whether 5-HT and ACh, at the concentrations present in the milk, can be associated to a direct function in the GI.

  12. Das Opfer nach der Sintflut f�r die Gottheit(en des Alten Testaments und des Alten Orients: Eine neue Deutung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gerlinde Baumann

    2013-09-01

    Full Text Available The Sacrifice for (the God(s after the Flood in Ancient Israel and the Ancient Near East: A New Interpretation. The experience of a large, devastating flood is part of the cultural heritage of mankind. The famous �texts of the deluge� come from Mesopotamia. Here, the flood tradition dates back to the 3rd Millennium. The longest and most traditional of these texts, which � amongst other things � deal with the interpretation of these events, is the Atramḫasis myth. The literary-dependent text is the Gilgamesh epic, and the Old Testament version is the story of the Flood that is found in Genesis 6�9. For a long time the similarities and differences between these three texts have been known. However, so far little attention was given to a passage that all three texts share: the sacrifice of the surviving humans after the Flood. The reaction of the deity(ies differs in these three texts. In this article I would like to consider the similarities and differences between the texts in order to evaluate the significance of the Old Testament text. This is against the background of recent insights in the field of ancient Israelite sacrifice, related to cultural anthropology. These three passages are first considered in their context and then compared to the relevant aspects of each other before a conclusion is drawn.

  13. Das Opfer nach der Sintflut f�r die Gottheit(en) des Alten Testaments und des Alten Orients: Eine neue Deutung

    OpenAIRE

    Gerlinde Baumann

    2013-01-01

    The Sacrifice for (the) God(s) after the Flood in Ancient Israel and the Ancient Near East: A New Interpretation. The experience of a large, devastating flood is part of the cultural heritage of mankind. The famous �texts of the deluge� come from Mesopotamia. Here, the flood tradition dates back to the 3rd Millennium. The longest and most traditional of these texts, which � amongst other things � deal with the interpretation of these events, is the Atramḫasis myth. The literary-dependen...

  14. Postoperative and posttherapeutic changes after primary bone tumors. What's important for radiologists?; Postoperative und posttherapeutische Veraenderungen nach primaeren Knochentumoren. Was ist wichtig fuer den Radiologen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Grieser, T. [Klinikum Augsburg, Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie und Neuroradiologie, Augsburg (Germany); Noebauer-Huhmann, I.M. [Med. Universitaet Wien, Univ.-Klinik fuer Radiologie und Nuklearmedizin, Wien (Austria)

    2017-11-15

    Posttreatment imaging of primary bone tumours represents a diagnostic challenge for radiologists. Depending on the primary bone tumour common radiological procedures, such as radiography, computed tomography (CT), and magnetic resonance imaging (MRI), are employed. Radiography and CT are particularly useful in benign bone tumours and in matrix-forming bone tumours. MRI comes into consideration with malignant tumour recurrence and tumoral soft tissue infiltration. Bone scintigraphy is of superior importance if a primarily multifocal manifestation of bone tumour or metastasizing tumour disease is suspected. Molecular imaging (FDG-PET and hybrid imaging, using CT) are gaining increasing importance in light of monitoring neoadjuvant chemotherapy and detecting recurrent tumour appearance. The current literature shows sensitivity and specificity values for recurrent detection of up to 92% and 93%. Diagnostic accuracy is as high as 95%, thus, exceeding accuracy values for CT (67%) and MRI (86%) by far. Likewise, this is also applicable for the assessment of the neoadjuvant chemotherapy. Moreover, PET-based modalities are able to establish prognostic statements using SUV-threshold values at baseline (especially for Ewing sarcomas). Advanced imaging techniques have made a great diagnostic step forward and have proven to be relevant and reproducible with respect to both relapse detection and treatment assessment. Furthermore, it is not clear whether a higher detection rate of early tumour recurrence will inevitably lead to better outcome and survival. (orig.) [German] Die posttherapeutische Bildgebung primaerer Knochentumoren stellt eine diagnostische Herausforderung fuer jeden Radiologen dar. In Abhaengigkeit vom primaeren Knochentumor werden zur Nachsorge die gaengigen radiologischen Standardverfahren eingesetzt (Projektionsradiographie, Computertomographie [CT] und Magnetresonanztomographie [MRT]). Die Projektionsradiographie und CT haben einen besonderen Stellenwert v. a. bei benignen Knochentumoren sowie bei primaer matrixbildenden Knochentumoren. Die MRT kommt vorzugsweise zur Rezidivdiagnostik bei malignen Knochentumoren und weichteilig rezidivierender Tumoren zum Einsatz. Knochenszintigraphische Verfahren sind vorteilhaft, wenn eine primaer multifokale Manifestation der Knochentumorkrankheit vorliegt bzw. eine Metastasierung vermutet wird. Die molekulare Bildgebung (Fluordesoxyglucose-Positronenemissionstomographie [FDG-PET] bzw. ihre Hybridbildgebung in Kombination mit der CT) spielt eine zunehmende Bedeutung hinsichtlich des neoadjuvanten Therapiemonitorings und der Rezidivfrueherkennung. Die aktuelle Literatur fuehrt fuer die molekularen Bildgebungstechniken (PET, PET-CT) Sensitivitaeten und Spezifitaeten bzgl. der Rezidiverkennung von bis zu 92 % bzw. 93 % an. Die diagnostische Genauigkeit wird mit bis zu 95 % angegeben, was sowohl diejenige des CT mit 67 % und jene der MRT mit 86 % deutlich uebertrifft. In aehnlicher Weise trifft dies auch fuer die Beurteilung der neoadjuvanten Therapie zu, wobei hier die PET-basierten Verfahren mit Hilfe praetherapeutischer SUV-Werte (''standard uptake value'') prognostisch verwertbare Aussagen machen koennen (v. a. fuer Ewing-Sarkome). Die modernen Bildgebungsverfahren haben ihren Fortschritt hinsichtlich Rezidivdiagnostik und der Einschaetzung des Therapieansprechens valide und reproduzierbar unter Beweis gestellt. (orig.)

  15. Das Re-entry von Kritik: Assemblageforschung nach der Kritik an der Kritik. Kommentar zu Alexa Färbers „Potenziale freisetzen“

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hanna Göbel

    2014-05-01

    Full Text Available Der Kommentar zum Beitrag von Alexa Färber diskutiert eine Vermengung von drei unterschiedlichen Kritikbegriffen sowie Orten von Kritik in der aktuellen Debatte um die Assemblageforschung im Feld der Urban Studies. Ich rekonstruiere und unterscheide zwischen einem Kritikbegriff als theoretischer Norm, wie er von der (neo-marxistischen Stadt- und Raumforschung vertreten wird, und der ontologischen Kritik dieser Norm seitens der Assemblageforscher_innen. Alexa Färbers Beitrag zeigt drittens exemplarisch eine sich einschleichende normative Ebene in der Assemblageforschung auf, die bislang als Kritikform unterbelichtet geblieben ist. Diese wird als Wiedereinführung (re-entry von empirisch vollzogener Kritik in die Assemblageforschung bezeichnet. Damit ist eine theoretische Neupositionierung von Kritik ‚innerhalb’ einer Assemblage gemeint, indem Kritik nicht mehr als theoretische Norm ‚außerhalb’ zu verorten ist. In diesem Kommentar plädiere ich dafür, in der Assemblageforschung eine differenzierte Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Begriffen und Orten von Kritik zu pflegen, um innerhalb der Urban Studies und für interessierte städtische Akteure mit urbaner Expertise (u.a. Architekt_innen, Planer_innen, Künstler_innen, Aktivist_innen, Kultur- und Sozialarbeiter_innen, DIY-Gemeinschaften klarer adressierbar zu sein.

  16. Regulation of glycogen synthase kinase-3{beta} (GSK-3{beta}) after ionizing radiation; Regulation der Glykogen Synthase Kinase-3{beta} (GSK-3{beta}) nach ionisierender Strahlung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boehme, K.A.

    2006-12-15

    Glycogen Synthase Kinase-3{beta} (GSK-3{beta}) phosphorylates the Mdm2 protein in the central domain. This phosphorylation is absolutely required for p53 degradation. Ionizing radiation inactivates GSK-3{beta} by phosphorylation at serine 9 and in consequence prevents Mdm2 mediated p53 degradation. During the work for my PhD I identified Akt/PKB as the kinase that phosphorylates GSK-3{beta} at serine 9 after ionizing radiation. Ionizing radiation leads to phosphorylation of Akt/PKB at threonine 308 and serine 473. The PI3 Kinase inhibitor LY294002 completely abolished Akt/PKB serine 473 phosphorylation and prevented the induction of GSK-3{beta} serine 9 phosphorylation after ionizing radiation. Interestingly, the most significant activation of Akt/PKB after ionizing radiation occurred in the nucleus while cytoplasmic Akt/PKB was only weakly activated after radiation. By using siRNA, I showed that Akt1/PKBa, but not Akt2/PKB{beta}, is required for phosphorylation of GSK- 3{beta} at serine 9 after ionizing radiation. Phosphorylation and activation of Akt/PKB after ionizing radiation depends on the DNA dependent protein kinase (DNA-PK), a member of the PI3 Kinase family, that is activated by free DNA ends. Both, in cells from SCID mice and after knockdown of the catalytic subunit of DNA-PK by siRNA in osteosarcoma cells, phosphorylation of Akt/PKB at serine 473 and of GSK-3{beta} at serine 9 was completely abolished. Consistent with the principle that phosphorylation of GSK-3 at serine 9 contributes to p53 stabilization after radiation, the accumulation of p53 in response to ionizing radiation was largely prevented by downregulation of DNA-PK. From these results I conclude, that ionizing radiation induces a signaling cascade that leads to Akt1/PKBa activation mediated by DNA-PK dependent phosphorylation of serine 473. After activation Akt1/PKBa phosphorylates and inhibits GSK-3{beta} in the nucleus. The resulting hypophosphorylated form of Mdm2 protein is no longer able to degrade p53 which in consequence accumulates in the nucleus. (orig.)

  17. Radiation dose reduction in digital plain radiography of the knee after total knee arthroplasty; Dosisreduktion in der digitalen Radiografie des Kniegelenkes nach endoprothetischem Gelenkersatz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kloth, J.K.; Kauczor, H.U.; Weber, M.A. [University Hospital Heidelberg (Germany). Clinic for Diagnostic and Interventional Radiology; Tanner, M.; Ewerbeck, V. [University Hospital Heidelberg (Germany). Center of Orthopedics, Trauma and Spinal Cord Injury; Stiller, W. [German Cancer Research Center (DKFZ), Radiology (E010), Heidelberg (Germany); Burkholder, I. [Univ. of Applied Sciences of the Saarland, Dept. of Nursing and Health, Saarbruecken (Germany)

    2015-08-15

    To reduce radiation exposure of frequently performed radiographs of the knee in follow-up of total-knee arthroplasty ensuring accurate assessment by using objective quality control criteria. In this prospective randomized study 278 radiographs of the knee in follow-up of total-knee arthroplasty were performed with standard and 37 % reduced radiation dose. The evaluation of the plain-radiographs was conducted using the following criteria: bone-implant interface, implant-surface character, implant-implant discrimination and periarticular heterotopic ossification. Two radiologists evaluated these criteria using a score ranging from 1 (definitely assessable) to 4 (not assessable). If a single criterion had been evaluated with a score ≥ 3 or more than 2 criteria with ≥ 2 points, the radiograph was score das ''not assessable''. The study was designed as non-inferiority-trial. 100 % of examined radiographs were scored as assessable, hence no statistical inferiority between the examinations with standard and reduced dose could be observed. Singular assessment of the defined criteria was likewise dose-independent. Plain-radiography of the knee following total-knee arthroplasty can be performed with 63 % of standard dose without loss of diagnostic validity.

  18. Determination of the biogas and methane yield of selected energy crops. [NAchWAchsende ROhstoffe]; Ermittlung der Biogas- und Methanausbeute ausgewaehlter Nawaro

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ohl, Susanne

    2011-11-15

    The aim of this paper is the characterization of substrate quality and methane yield of different energy crops, which were cultivated in Schleswig-Holstein. The specific methane production of 224 variants was determined in with Hohenheim biogas yield test (HBT), 72 variants were investigated in a common batch test. The specific methane production (HBT) is 359-371 l{sub N}/kg{sub oDM} for wheat, 358-378 l{sub N}/kg{sub oDM} for maize and 341-372 l{sub N}/kg{sub oDM} for perennial ryegrass. The results for the specific methane production are due to a systematic offset in the batch experiment always below those of the HBT. Silages achieve higher gas yields than fresh substrates. The mass losses, which occur during ensiling, were compensated due to the higher gas yields. Maize is compared with other energy crops superior in terms of the yield per hectare. The experimentally determined methane yields showed a good agreement with calculated theoretical methane yields (method of WEIssBACH 2008, 2009).

  19. Der Transit jüdischer Migranten durch Jugoslawien nach Palästina und Israel (1933-1952. Der Fall Ernest und Ilsa Beschinsky

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Milan Radovanović

    2016-02-01

    Full Text Available This paper deals with the continuity between the illegal influx of Jewish refugees into the Kingdom of Yugoslavia and the organized emigration of Yugoslav Jews to Israel, which took place between 1948 and 1952. For it to be possible to directly point out the connection between two separate stages of Yugoslav state participation in the migration process, the interwar-period migration to Palestine and the mass migration movement of the post-war period were deconstructed to the level of individuals taking part in it. The case of Ernest and Ilsa Beschinsky was examined, as they are the only refugees whose movement can be traced in relative detail from the moment of arrival in the Kingdom of Yugoslavia, consequent to the “Anschluss”of Austria to the time of applying for the organized emigration to Israel. The paper is based on documents held in the Archives of the Jewish historical museum in Belgrade.

  20. First MRI results of the therapeutic course of avascular femoral head necrosis after femoral core decompression; Erste kernspintomographische Ergebnisse des Therapieverlaufs bei avaskulaerer Femurkopfnekrose nach Femurkerndekompression

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueller, H.F. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow Klinikum, Humboldt Univ, Berlin (Germany); Schedel, H. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow Klinikum, Humboldt Univ, Berlin (Germany); Schneller, A. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow Klinikum, Humboldt Univ, Berlin (Germany); Eisenschenk, A. [Universitaetsklinikum Benjamin Franklin, Berlin (Germany). Orthopaedische Klinik und Poliklinik; Wicht, L. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow Klinikum, Humboldt Univ, Berlin (Germany); Siekmann, R. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow Klinikum, Humboldt Univ, Berlin (Germany); Felix, R. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow Klinikum, Humboldt Univ, Berlin (Germany)

    1997-03-01

    The vascular femoral head necrosis is a serious illness, especially when appearing in patients aged 30 to 50 years. Many etiologic factors cause a femoral head necrosis such as, for example, high-dose steroids, abuse of alcohol, defect of bone marrow and trauma of the hip. Often the X-ray photograph leads to the diagnosis in the second stage (ARCO 1992) or in the third stage, when the femoral head has begun to collapse. The stage IIc and III shows an evident enhancement in contrast media in MRI. Contrast enhancement is demonstrated by STIR, FATSAT, T1-weighted and dynamic screening sequence. The characteristics of the contrast media enhancement argue for an active concomitant process of destruction and regeneration. This stage has the best chances for a drug or a surgical therapy. The evaluation of the signal intensity by the dynamic screening sequence is considered as an objective contribution for the staging of the femoral head necrosis. This enables one to differentiate between the curable stage IIc and the stage III, showing the beginning of breakdown of the femoral head. (orig.) [Deutsch] Die avaskulaere Femurkopfnekrose (AVN) ist eine schwerwiegende Erkrankung, die insbesondere bei Patienten im Alter zwischen 30 und 50 Jahren auftritt. Ein Vielzahl von aetiologischen Faktoren wie Einnahme von hohen Dosen Steroiden ueber mehrere Monate, Alkoholmissbrauch, Knochenmarkschaeden und Huefttraumata spielen unabhaengig voneinander eine Rolle. Die Diagnose erfolgt ueblicherweise im zweiten Stadium (ARCO 1992) auf dem Roentgenbild oder im Stadium III, wenn der Femurkopf begonnen hat mechanisch nachzugeben. Eine deutliche kernspintomographisch nachweisbare Kontrastmittelaufnahme zeigen die Stadien ARCO IIc und III, wie die Werte der Dynamic Screening Sequence, der STIR-, der FATSAT und der T{sub 1}-gewichteten Sequenzen belegen. Das Kontrastmittelaufnahmeverhalten spricht fuer einen gleichzeitig aktiven destruierenden und regenerativen Prozess, der fuer einen operativen und medikamentoesen Eingriff das guenstigste Stadium mit den besten Heilungschancen ist. Die Auswertung der Signalintensitaetswerte mit der `Dynamic Screening Sequence` ermoeglicht die Einteilung der Nekrose und die Differenzierung in das noch therapiebare Stadium ARCO IIc, bei dem der Femurkopf noch nicht wie bei ARCO III entrundet ist. (orig.)

  1. The climate-problem. Evaluation after the Paris-agreement and the Marrakesh-conference; Das Klimaproblem. Bewertung nach dem Paris-Abkommen und der Marrakesch-Konferenz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Roth, Eike

    2017-05-15

    The Paris-Climate-Agreement came into effect on November 4th 2016. Still, the contradiction in this agreement - ambitious goals and (presumably) inadequate commitments - has persisted. Also in the follow-up conference in Marrakesh, this discrepancy remained unresolved. 2017 the countries will meet again. However, since Donald Trump became president-elect of the United States of America, uncertainty about how the largest economy in the world will act in the future has intensified. This amplifies the pressure to clarify the true level of human influence on the climate in a scientifically consistent manner, as a basis for more reliable decisions. This paper tries to contribute to that effort.

  2. Die Zentralität der Apokalypse nach 1945. Städtebauliche Kontinuitätslinien und die internationale Rezeption des Wiederaufbaus von Warschau

    OpenAIRE

    Kohlrausch, Martin

    2014-01-01

    The Centrality of Apocalypse after 1945. Town-Planning Continuities and the International Perception of the Rebuilding of Warsaw This article places the reconstruction of the Polish capital Warsaw in a wider context. The article does so in focusing first on the continuities of Warsaw’s urban planning coming to the fore in reconstruction. The article stresses that planning for reconstruction started already during the war, in many ways connecting to radical visions of a functional city deve...

  3. Auslandsberichterstattung nach dem 11. September 2001: Bewertung der deutschen Medienberichterstattung durch deutsche, US-amerikanische, afghanische und türkische Rezipienten

    OpenAIRE

    Maier, Michaela

    2003-01-01

    Den 11. September 2001 wird die Welt nicht vergessen: Die Terroranschläge islamischer Fundamentalisten auf das World Trade Center in New York und das Pentagon in Washington kostete unzähligen Menschen das Leben. Für die Medien handelte es sich um Ereignisse mit außerordentlich hohem Nachrichtenwert. Das außergewöhnliche Medienereignis pulverisierte jede journalistische Routine. Wie verlief der Prozess der Medienberichterstattung und die Mediennutzung im Krisenfall? Wie ist die Qualität der Me...

  4. Vermittlung sprachlicher Register durch szenisches Spiel nach Dramentexten von Bertolt Brecht (Using Scenes from Bertolt Brecht's Dramas to Further Acquisition of Language Skills)

    Science.gov (United States)

    Lemke, Gerhard

    1975-01-01

    Describes the use of some modern German drama in 3rd-year foreign language classes. Following classwork and homework, the students improvised scenes. The handling of certain passages is discussed, including their use in intensive training in speaking. (Text is in German.) (IFS/WGA)

  5. Legal issues relating to the feed-in of biogas under the Gas Network Access Ordinance; Rechtsfragen der Biogaseinspeisung nach der GasNZV

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stappert, Holger; Johannsen, Sven Leif Erik [Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Duesseldorf (Germany)

    2012-07-01

    In the authors' view, the legislature has set itself ambitious goals in regulating the feed-in of biogas into the natural gas grid. Aside from the economic considerations that are leading investors to prefer other investment opportunities there are also a number of unresolved technical issues relating to the feed-in of biogas. Furthermore, network operators find themselves confronted with considerable legal uncertainty as they process grid connection applications, i.e. in the time interval from application submission until contract conclusion. In spite of being allowed only 3 months for processing connection applications, grid operators are required to bind themselves to a high degree in approving an application. This is a particular cause of difficulty given the as yet unresolved technical problems and is accordingly subject to controversy. In those difficult cases where it not possible to guarantee year-round feed-in of biogas into the grid because of unavailability of deodorant plants that would be needed for the ability to backfeed biogas into upstream grids, resolution would often nevertheless be possible if it was clearly indicated that use of a ''bypass solution'' as a means of ensuring overall cost-effectiveness would be accepted as a capacity-enhancing measure for purposes of cost allocation. This would provide grid operators a way of reliably circumventing the technical difficulties associated with deodorisation, enabling them to connect biogas production plants to the grid without having to deal with these technical issues which still await their final resolution. Under the law currently in force there is no legal impediment, subject to the specifics of the individual case, to accepting a bypass solution as a capacity enhancing measure. It would help grid operators in obtaining legal certainty, and ultimately promote investment in biogas projects, if the legislature were to clarify these issues in the Gas Network Access Ordinance.

  6. Heat grids today and after the German Renewable Energies Act (EEG). A business segment for the agriculture?; Waermenetze heute und nach dem EEG. Ein Betriebszweig fuer die Landwirtschaft?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Clemens, Dietrich; Billerbeck, Hagen [Treurat und Partner Unternehmensberatungsgesellschaft mbH, Lueneburg (Germany). Abt. ' ' Climate and Energy' '

    2016-08-01

    The development of a centralised and sustainable heat supply through the construction of heat grids offers consumers numerous advantages compared to a decentralised energy supply of residential and commercial properties. Where the migration to centralised heat supply relegates fossil fuels through the long-term incorporation of sustainable renewable energy sources, the projects make an important contribution towards meeting the government's climate protection goals. Heat generation and heat sales from renewable energy sources should be ensured in the long term. In the countryside, biogas plant operators are frequently the initiators of heat grid investments, or they take on the role of supplier for the provision of low-cost CHP heat from cogeneration units. In view of the limited remuneration period under the terms of the German Renewable Energy Act, the clock is ticking for the establishment of a centralised heat supply. This paper presents the advantages and disadvantages of a centralised, sustainable heat supply and additionally considers the flexibi/isation of biogas plants in view of the construction of the heat grid and the associated infrastructure. A focus is placed on the security of supply for customers after the discontinuation of remuneration under the German Renewable Energy Act and on how a competitive heat price from alternative energy sources can continue to be ensured.

  7. The zero-point field. On the search for the cosmic basic energy; Das Nullpunkt-Feld. Auf der Suche nach der kosmischen Ur-Energie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    McTaggart, L.

    2007-02-15

    Does an inexhaustable energy source exist from which all life is fed? A form of energy, which penetrates all dead and living expression forms of life? Does a logical, scientific explanation exist for parapsychological phenomena like clairvoyance, telepathy, ghost healing, synchronicity, and a model for the mode of action of homeopathy? Do serious researchers and scientific studies to be token in ernest exist, which not only deal with this questions but also have found answers? During eight years the British scientific journalist Lynne McTaggart has researched. ''Teh zero-point field'' is the result of numerous speeches with renowned physicists, biophysicists, neuroscientists, biologist, and consciousness researchers on the whole world, which have independently discovered phenomena, which are combined like puzzle pieces to a fascinating total picture.

  8. Aspects of reactor dismantling planning following the safe entombment in the NPP Lingen (KWL); Aspekte der Abbauplanung nach dem Sicheren Einschluss im Kernkraftwerk Lingen (KWL)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Priesmeyer, U.; Rojahn, T.; Fries, B. [Kernkraftwerk Lingen GmbH (Germany)

    2009-07-01

    The NPP Lingen (KWL) was shut-down in 1977. Due to the fact that no final repository was available the safe entombment for 25 years was chosen following the decommissioning. The conventional plant components were dismantled and removed from the plant site. The licensing procedure for reactor dismantling with final disposal in Schacht Konrad has been started. The beginning of dismantling operation is scheduled for 2013. The authors describe the preparatory work, the boundary conditions for the dismantling, radiation protection considerations with respect to manual demolition work after the rather long decay time.

  9. Magnet discolation - An increasing and serious complication following MRI in patients with chochlear implants; Magnetdiskolation - eine zunehmende und folgenreiche Komplikation nach MRT bei Patienten mit Cochlea Implantat

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hassepass, F.; Staubenau, V.; Arndt, S.; Beck, R.; Grauvogel, T.; Aschendorff, A. [Univ. Medical Center Freiburg (Germany). Dept. of Otorhinolaryngology-Head and Neck Surgery; Bulla, S. [Univ. Medical Center Freiburg (Germany). Dept. of Diagnostic Radiology

    2014-07-15

    Cochlear implantation (CI) represents the gold standard in the treatment of children born deaf and postlingually deafened adults. Initial magnetic resonance imaging (MRI) was contraindicated in CI users. Meanwhile, there are specific recommendations concerning MRI compatibility depending on the type of CI system and the device manufacturer. Some CI systems are even approved for MRI with the internal magnet left in place. The aim of this study was to analyze all magnet revision surgeries in CI patients at one CI center and the relationship to MRI scans over time. Between 2000 and 2013, a total of 2027 CIs were implanted. The number of magnet dislocation (MD) surgeries and their causes was assessed retrospectively. In total 12 cases of MD resulting from an MRI scan (0.59 %) were observed, accounting for 52.2 % of all magnetic revision surgeries. As per the labeling, it was considered safe to leave the internal magnet in place during MRI while following specific manufacturer recommendations: MRI intensity of 1.5 Tesla (T) and compression head bandage during examination. A compression head bandage in a 1.5 T MRI unit does not safely prevent MD and the related serious complications in CI recipients. We recommend a Stenvers view radiograph after MRI with the internal magnet in place for early identification of MD, at least in the case of pain during or after MRI examination. MRI in CI patients should be indicated with restraint and patients should be explicitly informed about the possible risks. Recommendations regarding MRI compatibility and the handling of CI patients issued with MRI for the most common CI systems are summarized.

  10. Value of imaging procedures for the diagnosis of sclerosing peritonitis (SP) after chronic ambulatory peritoneal dialysis (CAPD). Bildgebende Diagnostik der sklerosierenden Peritonitis (SP) nach kontinuierlicher ambulanter Peritonealdialyse (CAPD)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Krestin, G.P. (Dept. Medizinische Radiologie, Universitaetsspital Zurich (Switzerland)); Kacl, G. (Dept. Medizinische Radiologie, Universitaetsspital Zurich (Switzerland)); Hoffmann, R. (Dept. Chirurgie, Universitaetsspital Zurich (Switzerland)); Keusch, G. (Dept. Innere Medizin, Universitaetsspital Zurich (Switzerland)); Burger, H.R. (Inst. fuer Pathologie, Universitaetsspital Zurich (Switzerland))

    1992-11-01

    Sclerosing peritonitis is a serious complication of CAPD characterised by thickened peritoneal membranes which lead to decreased ultrafiltration and intestinal obstruction. The roentgenographic signs of SP were analysed in 11 patients who underwent plain X-ray of the abdomen, follow-through examinations of the small bowel, ultrasonography and computed tomography. Results were correlated with the histological degree of SP. Due to the fact that postoperative complications often occur in patients with SP, detection of the radiological signs should lead to cautious surgical interventions and changeover to haemodialysis. (orig./GDG)

  11. Late results after intertrochanteric varus angulation in aseptic femoral head necrosis in adults. Spaetergebnisse nach intertrochanterer Varisierungsosteotomie bei der aseptischen Hueftkopfnekrose Erwachsener

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schneider, E.; Ahrendt, J.; Niethard, F.U.; Blaesius, K. (Heidelberg Univ. (Germany, F.R.). Orthopaedische Klinik und Poliklinik)

    1989-04-01

    25 patients suffering from femoral head necrosis in 30 hip joints were radiologically studied for an average of 11.6 years following intertrochanteric varus angulation osteotomy. Preoperatively only stages 2 and 3 according to Meyers were seen. The follow-up results could be distributed into 4 groups. At best the osteonecrosis was reconstructed within 6 to 9 years while the trabeculae started to become rearranged within 2 to 4 years. At worst, rapid destruction in absence of bony reaction was observed. The ability of the bone outside the osteonecrosis to react to changed circumstances following angulation osteotomy correlates with long-term results. This may indicate a general osteopathy even outside the necrotic area. (orig.).

  12. Cosmetic results after breast conserving carcinoma treatment in patients with intramammarian seromas; Kosmetische Ergebnisse nach brusterhaltender, radiologischer Mammakarzinomtherapie bei Patientinnen mit intramammaeren Seromen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schultze, J.; Loessl, K.; Kimmig, B. [Universitaetsklinikum Schleswig-Holstein, Kiel (DE). Klinik fuer Strahlentherapie (Radioonkologie)

    2008-07-01

    Introduction: There were 373 patients irradiated after breast conserving carcinoma treatment. A planning computed tomography revealed in 97 of these patients seromas and tissue defects exceeding 2 cm in diameter. The cosmetic results in those patients and the impact of seromas herein had to be evaluated. Patients and methods: Mean age was 59 years. A quadrant resection was performed in 17,5 percent of the patients, a segmental resection in 27,8 percent and a tumour excision in 54,6 percent. Radiation therapy was applied with the linear accelerator and 6 MeV photons up to a total dose in the residual breast of 50 Gy followed by a boost dose to the former tumour bed on 10 Gy. A distinct evaluation and documentation of therapy related side effects and the resulting cosmesis was done in 51 patients. Results: In all the examined seroma patients there were moderate acute skin reactions grade 1 to 3. As late effects in 82,3 percent scar indurations were noticed. At the skin 51 percent showed enhanced pigmentation, 68,6 percent atrophia and only 11 percent teleangiectasia. Subcutaneous fibrosis occurred in 56,9 percent of the patients, 78,4 percent of the women had breast asymmetries. In 41,2 percent there were a lymphedema subcutaneously, in 72,5 percent impaired sensibility. The overall cosmetic result documented with a 5 point score was 'very good' (score 1) in 19,6 percent and 'good' (score 2) in 33,3 percent, 37,3 percent were 'satisfactory' (score 3) and 9,8 percent 'bad' (score 4) respectively. No 'very bad' results (score 5) were seen. Conclusions: The cosmetic results in the examined group of seroma and hematoma patients were inferior to those reported in the literature. We conclude that post-operative seroma and hematoma have an adverse effect on the resulting cosmesis and that their frequency and extent have to be reduced in future by the responsible surgeons. (orig.)

  13. Linguistik als Kampfsport – Ein Plädoyer für die Suche nach Paradigmen demokratischen Sprechens in Alltag, Medien und Recht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Friedemann Vogel

    2014-12-01

    Full Text Available Following Bourdieu's notion of applied research this contribution asks for the possibility of linguistics as a kind of "martial art" and "self-defence", i. e. linguistics trying to interfere in society based on a holistic model of human rights and paradigms of democratic speech. In this perspective the text discusses elements of a normative model, which is able to lead linguistic research practices and explores the context of education, law and the media formation of par-ticipation. Finally I will consider the meaning of speech practices and linguistic research or methods in the context of capitalism and profit.

  14. Tanne plant - first results of soil treatment according to the anaerobic/aerobic method; Werk Tanne - Erste Ergebnisse der Bodenbehandlung nach dem Anaerob-Aerob-Verfahren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fischer, D.; Walter, U. [Umweltschutz Nord GmbH, Ganderkesee (Germany)

    1999-02-01

    Biological remediation of STV contaminated sites has been a major focus of the promotion activities of the Federal Research and Education Ministry (BMFB) for some years now. For this purpose the BMFB has drawn together diverse integrated research projects to bring a well-coordinated force of activities to bear on this problem in a manner unprecedented in Germany. Its declared aim in doing so is, firstly, to compile a guide on biological remediation and, secondly, to funnel the output of all ongoing German research in this field into the second phase of its research activities at the ''Tanne'' plant in Clausthal-Zellerfeld, which is dedicated to practice-oriented testing of methods for the biological remediation of STV contaminated sites. [German] Die biologische Sanierung von Standorten, welche mit STV kontaminiert sind, ist seit einigen Jahren eines der markanten Ziele der BMBF-Forschungsfoerderungen. Durch die bislang in der bundesweiten Forschung einmalige, Forschungsverbund uebergreifende, koordinierte Buendelung saemtlicher wissenschaftlicher Aktivitaeten ist es erklaertes Ziel, zum einen einen Leitfaden zur biologischen Sanierung herauszuarbeiten, zum anderen, die aktuellen, bundesweiten, wissenschaftlichen Erkenntnisse in die seit Mai 1998 am Standort 'Werk Tanne' in Clausthal-Zellerfeld laufende Phase 2 der BMBF-Forschungsaktivitaeten, naemlich die praxisorientierte Erprobung von Verfahren zur biologischen Sanierung von STV-belasteten Standorten, einzugreifen. (orig.)

  15. Nachtraege zu den „Tertiaerschichten auf Java.” 1ter Nachtrag: Mollusken. Nach Sammlungen der Indischen Bergbeamten, Hunghuhn’s und Reinwardt’s

    NARCIS (Netherlands)

    Martin, K.

    1881-01-01

    Durch Vermittelung Verbeek’s erhielt ich eine grosse Reihe von Versteinerungen, welche von Bergbeamten Indiens (hauptsächlich von R. Everwijn und P. van Dijk) gesammelt waren und sich bis vor Kurzem, ohne näher untersucht zu sein, in Batavia befanden ¹). Diese Sammlung umfasste neben vielem

  16. Reduzierte Schleimproduktion durch den Wirkstoff 1,8-Cineol nach einer bakteriellen Infektion in einem neu entwickelten ex-vivo Modell

    OpenAIRE

    Brotzmann, V; Sudhoff, H; Ebmeyer, J; Kaltschmidt, B; Kaltschmidt, C

    2017-01-01

    Diverse Erkrankungen des Atmungssystems wie Rhinosinusitis, chronische Lungenerkrankungen, wie COPD oder bronchiales Asthma gehen einher mit einer starken Überproduktion und Hypersekretion von Schleim in den Atemwegen. Der Wirkstoff 1,8-Cineol, des Arzneimittels Soledum®, kann zur Behandlung solcher entzündlicher Atemwegserkrankungen verwendet werden. In der vorliegenden Studie haben wir eine ex-vivo Kultur der menschlichen Nase etabliert, um die Auswirkungen von 1,8-Cineol auf die Schleimhyp...

  17. Medical management after contamination and incorporation of americium in occupational exposure. Medizinische Massnahmen nach Kontamination und Inkorporation von Americium bei beruflicher Strahlenexposition

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gensicke, F.; Stopp, G.; Scheler, R.; Klucke, H.; Czarwinski, R.; Naumann, M.; Hoelzer, F.; Ott, R.; Schmidt, I. (Staatliches Amt fuer Atomsicherheit und Strahlenschutz, Berlin (Germany, F.R.). Abt. Strahlenschutzmedizin)

    1990-10-01

    In handling with an ampule of {sup 241}Am-nitrate solution one person received an contamination of the body surface, especially the face and the hairs, and an internal contamination of americium. The paper presents the results obtained in medical management to reduced the contamination of the skin and of the incorporated radionuclide. The radioactivity of the body surface could be reduced up to small local areas. After treatment with DTPA (Ditripentat) the internal exposure decrease about 83%. (orig.).

  18. Climate to measure. Facility management for Universal Music at Berlin; Klima nach Mass. TGA-Planung fuer Universal Music in Berlin

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    McLead, E.A.

    2002-07-01

    Designing and constructing the technical facilities for a historical building like the 'Spreespeicher' in Berlin is a difficult but interesting task. The building is owned by Universal Music. Each department has its own office structure, and all offices and structures were integrated in a functional overall concept by the planners of Happold Ingenieure. [German] Klima, Lueftung und Elektroinstallation fuer ein historisches Gebaeude wie den Berliner Spreespeicher zu entwickeln, ist eine schwierige, aber reizvolle Aufgabe. Besonders, wenn der Nutzer Universal Music heisst: Jede Abteilung besitzt ihre eigene Buerostruktur, und alle mussten die TGA-Planer von Happold Ingenieure in ein funktionierendes Gesamtkonzept integrieren. (orig.)

  19. After Fukushima? On the educational and learning theoretical reflection of nuclear disasters. International perspectives; Nach Fukushima? Zur erziehungs- und bildungstheoretischen Reflexion atomarer Katastrophen. Internationale Perspektiven

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wigger, Lothar; Buenger, Carsten (eds.) [Technische Univ. Dortmund (Germany). Bereich Allgemeine Erziehungswissenschaft; Platzer, Barbara [Technische Univ. Dortmund (Germany)

    2017-08-01

    The book on the educational and learning theoretical reflection of nuclear disasters as a consequence of Fukushima includes contributions on the following issues: pedagogical approach: children write on Fukushima, description of the reality as pedagogical challenge; lessons learned on the nuclear technology - perspectives and limits of pedagogical evaluation: moral education - Japanese teaching materials, educational challenges at the universities with respect to nuclear technology and technology impact assessment; education and technology - questions concerning the pedagogical responsibility: considerations on the responsibility of scientists, on the discrepancy between technology and education, disempowerment of the public by structural corruption - nuclear disaster and post-democratic tendencies in Japan.

  20. Messung der Leistungsfähigkeit mit der AGARD-STRES-Battery nach partiellem Schlafentzug im Vergleich zu Alkohol und Hypoxie

    OpenAIRE

    Gür, Okan

    2011-01-01

    The DLR Institute of Aerospace Medicine evaluated pilots’ sleep pattern on long-haul flights. Several field studies revealed a shortened sleep duration, which was one part, caused by crossing time zones and the consequent jet-lag the other by short and unfavorable layover times. Similar field studies were carried out on helicopter pilots occupied in air ambulance services. They showed significantly shorter sleep durations during the days of work than in leisure time. However short sleep dura...

  1. The value of pneumo-arthro-CT for the diagnosis of traumatic subluxation of the shoulder. Die Wertigkeit der Pneumarthro-CT in der Diagnostik nach traumatischer Schulterluxation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Link, J. (Medizinische Univ. Luebeck (Germany). Inst. fuer Radiologie); Benecke, P. (Medizinische Univ. Luebeck (Germany). Klinik fuer Chirurgie)

    1994-06-01

    Traumatic subluxation of the shoulder in young patients may result in reluxation after further injury. 18 patients with traumatic subluxation and 22 patients with recurrent subluxation of the shoulder (after primary trauma) were examined by arthroscopy and pneumo-arthro-CT. This minimally invasive procedure showed high accuracy in the diagnosis of the typical glenoid margin and humoral head abnormalities. Nevertheless, arthroscopy cannot be abandoned for planning suitable operative treatment. (orig.)

  2. X-ray-induced DNA double-strand breaks after angiographic examinations of different anatomic regions; Strahleninduzierte DNA-Doppelstrangbrueche nach Angiografien verschiedener Koerperregionen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kuefner, M.A.; Schwab, S.A.; Azoulay, S.; Heckmann, M.; Heinrich, M.C.; Uder, M. [Universitaetsklinikum Erlangen (Germany). Radiologisches Inst.; Grudzenski, S.; Lobrich, M. [Technische Univ. Darmstadt (Germany). Strahlenbiologie und DNA-Reparatur

    2009-04-15

    Purpose: The aim of this study was to investigate DNA double-strand breaks (DSBs) in blood lymphocytes as markers of the biological radiation effects in angiography patients. Materials and Methods: The method is based on the phosphorylation of the histone variant H 2AX ({gamma}-H2AX) after formation of DSBs. Blood samples were collected before and up to 24 hours after exposure of 31 patients undergoing angiographies of different body regions. Blood lymphocytes were isolated, fixed, and stained with a specific {gamma}-H2AX antibody. Distinct foci representing DSBs were enumerated using fluorescence microscopy. Additional in-vitro experiments (10 - 100 mGy) were performed for evaluation of DBS repair. Results: 15 minutes after the end of fluoroscopy values between 0.01 and 1.50 DSBs per cell were obtained. The DNA damage level normalized to the dose area product was 0.099 (cardiac angiographies), 0.053 (abdominal angiographies), 0.023 (pelvic/leg angiographies) and 0.004 excess foci/cell/mGym{sup 2} (cerebrovascular angiographies). A linear correlation was found between {gamma}-H2AX foci levels and the dose area product (abdomen: R2 = 0.96; pelvis/legs: R2 = 0.71). In-vivo on average 46 % of DSBs disappeared within 1 hour and 70 % within 2.5 hours. Conclusion: {gamma}-H2AX immunofluorescence microscopy is a sensitive and reliable method for the determination of X-ray-induced DSBs during angiography. The DNA damage level depends on the dose, the exposed anatomic region, and the duration/fractionation of the X-ray exposure. (orig.)

  3. Restoration of intact ground waters and surface waters in the post-mining landscape; Wiederherstellung intakter Grund- und Oberflaechengewaesser nach dem Braunkohlenbergbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Merkel, Broder; Schipek, Mandy [Technische Univ. Bergakademie Freiberg (Germany); Scholz, Guenter; Rabe, Wolfgang; Clauss, Denny [MOVAB-D GmbH, Lauta (Germany)

    2011-12-15

    The restoration of the territories of former brown coal mining increasingly requires special efforts for the protection of affected ground waters and surface waters. With newly developed methods (the so-called inlake technology), recently various solutions to neutralize acidic mining lakes could be created. Simultaneously, this improves the water quality of adjacent aquifers at reasonable financial cost.

  4. Striated nephrogram as an incidental finding in MRI examination of children; Streifiges Nephrogramm als Zufallsbefund nach Kontrastmittelgabe bei Kindern in der MRT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Strocka, S.; Sorge, I.; Ritter, L.; Hirsch, F.W. [Leipzig Univ. (Germany). Dept. of Pediatric Radiology

    2016-01-15

    A highly striated contrast pattern of the kidneys occasionally appears in abdominal MRI examinations of children following the administration of gadolinium. As this phenomenon is well known but has not yet been explicitly described in literature, we investigated how frequently and in which clinical context this occurred. 855 abdominal MRI examinations with contrast media of 362 children between 2006 and 2014 were analysed retrospectively. A striated renal parenchyma was found in a total of nine children and eleven examinations (1.3 % of examinations) and did only occur at a field strength of 3 Tesla. Of these children, seven had previously had tumors and chemotherapy. In two children there was no evidence of a previously serious condition with medications or a kidney disease. All of them had a normal renal function. A noticeably striated nephrogram in the later phase of an MRI examination following administration of gadolinium may appear as an incidental finding in examinations at 3 Tesla without pathological relevance.

  5. Verfahren zur Herstellung einer permanenten Entformungsschicht durch Plasmapolymerisation auf der Oberflaeche eines Formteilwerkzeugs, ein nach dem Verfahren herstellbares Formteilwerkzeug und dessen Verwendung

    OpenAIRE

    Wochnowski, H.; Klyszcz-Nasko, H.; Baalmann, A.; Vissing, K.

    2004-01-01

    WO 200205972 A UPAB: 20020613 NOVELTY - By temporal variation of polymerization conditions, a release layer with property gradient is produced. DETAILED DESCRIPTION - An INDEPENDENT CLAIM is included for the corresponding mold with permanent layer of parting agent. USE - To make a permanent mold release layer with property gradient. The mold is used to produce plastic objects, e.g. from polyurethane or polyurethane foam (claimed applications). ADVANTAGE - A low-energy, actively-separating sur...

  6. Mathematical modelling of transport of gaseous and liquid substances induced by pyrite oxidation in spoil banks of lignite mines; Mathematische Modellierung der durch Pyritoxidation induzierten Stofftransporte in Braunkohleabraumkippen in gasfoermiger und fluessiger Phase

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ludwig, R.

    2001-07-01

    ungesaettigte Zone. Der zweite Prozess fuehrt zu einer langfristigen Umweltbelastung, weil er nach Beendigung der Bergbauaktivitaeten moeglicherweise fuer einige Jahrzehnte andauert. Bisherige Forschungsarbeiten beziehen sich vielfach auf eine Minimierung der Pyritoxidation mit geochemischen Mitteln. Diese Arbeit zielt auf eine Minimierung der Pyritoxidation durch Einflussnahme auf die physikalischen Randbedingungen. Besondere Bedeutung kommt dabei dem Transport von Sauerstoff von der Bodenoberflaeche an die Pyritoxidationszone zu. In 2.90 m hohen Versuchssaeulen werden experimentelle Daten zur Pyritoxidation und den dadurch in der ungesaettigten Bodenzone hervorgerufenen Transportprozessen gewonnen. Den experimentellen Daten wurden Ergebnisse von Simulationsrechnungen mit dem Modell MUSIC gegenuebergestellt. MUSIC ist ein Finite-Volumina Reaktions- und Transportmodell, das die gekoppelten Prozesse im eindimensionalen Bodenprofil berechnet. Die Pyritoxidation wird mit einer Reaktionskinetik erster Ordnung beschrieben, der Gastransport erfolgt konvektiv und diffusiv. Der Transport der im Sickerwasser geloesten Stoffe beruht auf der Konvektions-Dispersions-Gleichung (Cl{sup -}, Fe{sup 2+} und SO{sub 4}{sup 2-}). In den Simulationen koennen die gemessenen zeitlichen Verlaeufe der Sauerstoffkonzentrationen im Saeulenprofil wiedergegeben werden. (orig.)

  7. Das lexikographische Beispiel in der Parömiographie. Formen und ...

    African Journals Online (AJOL)

    „idealtypischen“ Fällen erarbeitet.9 Funktional ausgerichtet sind auch Arbeiten von Nikula (1986) und ... bar wird. In den wenigen (germanistischen) Arbeiten, die sich ausdrücklich mit der lexi- kographischen ...... Budapest: Gesellschaft ungarischer Germanisten/Bonn: Deutscher Akademischer. Austauschdienst. Kispál ...

  8. Reflexivization in English and Polish an arc pair grammar analysis

    CERN Document Server

    Kubinski, Wojciech

    1987-01-01

    Die Buchreihe Linguistische Arbeiten (LA) trägt wesentlich zur aktuellen linguistischen Theoriebildung im Bereich der allgemeinen und einzelsprachlichen Linguistik bei. Veröffentlicht werden hochwertige Arbeiten, die aktuelle Fragestellungen bearbeiten und die Entwicklung der Sprachwissenschaft, synchron oder diachron, empirisch oder theoretisch orientiert, vorantreiben.

  9. Stanley Cavell

    OpenAIRE

    Schwaab, Herbert; Wulff, Hans Jürgen

    2010-01-01

    Inhalt: Herbert Schwaab: Stanley Cavell Der Philosoph Der Skeptiker Der Filmphilosoph Hans J. Wulff: Stanley Cavell zum Film: Eine Arbeitsbibliographie Bücher zur Filmtheorie, zur Poetologie, zur Methodologie Artikel Über Cavells Arbeiten zum Film Über Cavells philosophischen Arbeiten Autobiographisches

  10. Chernobyl - end of performance. Contributions presented to two panel discussions of the Scientific Centre for Psychoanalysis, Psychotherapy and Psychosocial Research of Gesamthochschule Kassel and the Frankfurt Sigmund-Freud-Institute, held in June 1986; extended by two recent contributions on the same subject. Tschernobyl - Ende der Vorstellung. Beitraege anlaesslich zweier Podiumsveranstaltungen des Wissenschaftszentrums fuer Psychoanalyse, Psychotherapie und psychosoziale Forschung der Gesamthochschule Kassel und des Sigmund-Freud-Instituts Frankfurt im Juni 1986; erweitert um zwei neuere Arbeiten zum gleichen Thema

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    1987-01-01

    The question whether psychoanalysts should comment on political or social disasters, which certainly include technological accidents, can only be answered with 'yes'. A psychoanalyst may not stand aloof and restrict his professional activity to the patient on his couch, but rather has to raise his voice in public whenever society has come into a situation where the human aspects are at stake and the general public has lost its ability to judge events with sound criticism, or to use creativity and phantasy for problem solution, due to regressive processes. The report in hand presents 14 papers of psychoanalysts who analyse the topic of nuclear technology from the psychological perspective. (orig./HSCH).

  11. Knowledge-based information system on the effects of electromagnetic fields on the organism; Wissensbasiertes Informationssystem ueber die Einwirkungen elektromagnetischer Felder auf den Organismus

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wienert, R.; Klubertz, F.; Silny, J. [Forschungszentrum fuer Elektro-Magnetische Umweltvertraeglichkeit (femu), Rheinisch-Westfaelische Technische Hochschule (RWTH) Aachen (Germany)

    2001-07-01

    zentrales Informationswerkzeug auf dem Gebiet der elektromagnetischen Umweltvertraeglichkeit zu werden. Im Gegensatz zu konventionellen Literaturdatenbanken, die ueblicherweise nur die bibliographischen Daten von Publikationen speichern, bildet die WBLDB die Struktur von wissenschaftlichen Arbeiten nach, um ihren Inhalt in der gewuenschten Tiefe erfassen zu koennen. Um unterschiedliche Arbeiten detailliert abbilden zu koennen, orientiert sich das Datenmodell der WBLDB an den verschiedenen Untersuchungsarten, die in derartigen Publikationen normalerweise beschrieben werden. Entscheidend fuer einen zuegigen Ausbau dieser Wissensbasis ist eine breite Akzeptanz der Datenbank. Um das gesammelte Wissen nicht nur Experten, sondern auch Politikern, Juristen und der interessierten Oeffentlichkeit zur Verfuegung zu stellen, sind zielgruppenorientierte Such- und Recherchemoeglichkeiten wuenschenswert. Daher wird derzeit eine auf unterschiedliche Nutzergruppen zugeschnittene Aufbereitung und Darstellung der Wissensbasis entwickelt. Unter der Internet-Adresse http://www.femu.rwth-aachen.de ist das Informationssystem oeffentlich und kostenlos zugaenglich. Obwohl noch im Aufbau, wird dieses Angebot schon bis zu 10.000 mal pro Woche genutzt. (orig.)

  12. Nachhaltigkeit und Projektmanagement: Für eine breitere Perspektive auf Projekte

    OpenAIRE

    Martinuzzi, Robert-Andre; Gareis, Roland; Huemann, Martina; Sedlacko, Michal; Ringhofer, Claudia

    2011-01-01

    Im Projektmanagement hat bisher keine substantielle Auseinandersetzung mit den Prinzipien nachhaltiger Entwicklung stattgefunden. Derzeit arbeiten Expert(inn)en aus Nachhaltigkeitsforschung und Projektmanagement gemeinsam an einem konzeptionellen Rahmen, neuen Instrumenten und ersten Fallstudien.

  13. Begegnungen mit fremden Sprachen

    DEFF Research Database (Denmark)

    Daryai-Hansen, Petra Gilliyard

    Was ist Sprachideologie? Was sind fremde Sprachen? Über welche Sprachen sprechen wir, und wie? Dieses Buch, das sich unter dem theoretisch-methodischen Horizont der komparativen kritischen Diskursanalyse in einem Feld zwischen Soziolinguistik und Bourdieus sprachsoziologischen Arbeiten verortet, ...

  14. Der Künstler als homo politicus – Die narrativen Gemälde von Simon Rosenthal

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karin Müller-Kelwing

    2017-12-01

    ünden sich an aktuellen gesellschaftlichen Diskursen, reflektieren das Jetzt. Die Werke des in Dresden lebenden Künstlers enthalten inhaltliche und formale Irritationen, brechen mehrfach mit Erwartungen. Ambivalenzen und Ambiguitäten sind gewollt. Eine räumliche und zeitliche Verortung verweigern seine Werke bewusst, sie imaginieren Überzeitlichkeit, sind politische Denkbilder. Unter Bezugnahme auf die Kulturgeschichte schafft er eine eigene Bilderwelt, in der europäische Themen und die Frage nach Macht eine bedeutende Rolle spielen. Die vorgestellten Arbeiten zeigen Rosenthal als «homo politicus».

  15. CO{sub 2} and climate: danger or hysteria?; CO{sub 2} und Klima: Gefahr oder Hysterie?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haecker, W.D. [Bosch (R.) GmbH, Stuttgart (Germany)

    1995-12-31

    Veraenderung von Klima und globaler Mitteltemperatur sind daher aeusserst schwierig zu bewerten. - Andererseits waere es wohl fahrlaessig, auf eine `endgueltige Gewissheit` zu warten, und das Risiko gravierender klimatischer Veraenderungen in Kauf zu nehmen. Daher bleibt es die Aufgabe der betroffenen Industriezweige, CO{sub 2}-Emissionen nach Moeglichkeit zu reduzieren. Dies bedeutet auch fuer die Automobilhersteller und deren Zulieferer, weiter an der Absenkung des Kraftstoffverbrauchs der Fahrzeuge zu arbeiten. (orig.)

  16. Status and perspectives of waste product utilisation in the T2C plant at Hoechst; Stand und Perspektiven in der EBS-Verwertung in der T2C-Anlage Hoechst

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lorbach, Dirk [Infraserv GmbH und Co. Hoechst KG, Frankfurt am Main (Germany). Geschaeftsfeld Energien

    2012-11-01

    The plant concept is based on combustion of a multitude of substitute fuels. According to the substitute fuel specifications for general entrepreneur EBARA, comminution of waste materials in a slow shredder should be sufficient, and experience so far has shown that this is indeed the case. The plant was commissioned in 2011, and the envisaged performance parameters were achieved after some initial difficulties, i.e. the envisaged volumes of waste could be combusted. The efficiency of heat generation was below expectations, however, as the integrated heat exchangers did not run at full capacity. Reconstruction of the plant is now planned with a view to optimizing the energy yield. It is expected that the energy efficiency goals will be reached in 2013. Modernisation will comprise retrofitting of a flue gas circulation system for better temperature control in the fluidized bed and for optimum energy yield. All other plant components - off-gas filters, water/steam cycle and turbine - work satisfactorily according to the planned parameters. (orig.) [German] Das Konzept der Anlage basiert auf der thermischen Verwertung einer Vielzahl von Ersatzbrennstoffen. Entsprechend der EBS-Spezifikation fuer den Generalunternehmer EBARA sollte fuer eine ausreichende Stueckgroesse eine Zerkleinerung der Abfaelle mit einem langsam laufenden Shredder ausreichen. In der bisherigen Inbetriebnahme hat sich gezeigt, dass dies grundsaetzlich von der Anlagentechnik, bis auf eine Einschraenkung, auch erreicht wird. Die Inbetriebnahme der Anlage wurde 2011 fuer den Dauerbetrieb abgeschlossen. Nach anfaenglichen Schwierigkeiten hat die Firma EBARA die vertraglichen Leistungsparameter im Bereich der Verbrennung erreicht. Die vorgesehenen EBS-Mengen koennen verbrannt werden. Bisher is allerdings die Waermeausbeute hinter den Erwartungen zurueckgeblieben, da die Einbauten in der Wirbelschicht, das sind integrierte Waermetauscher (HRC's), bisher ihre vollstaendige Leistung nicht erbracht

  17. First status seminar `Druckflamm`. Development of a coal-fuelled combined cycle process with liquid ash separation. Conference report; Erstes Statusseminar `Druckflamm`. Entwicklung eines kohlegefeuerten Gas- und Dampfturbinenprozesses mit Fluessigascheabscheidung. Tagungsband

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hannes, K. [ed.

    1999-09-01

    Six industrial enterprises in the Ruhr, plus several universities and national rsearch centers are working on the `Druckflamm` process of pressurized coal dust combustion, which is described in this status report and is scheduled to be implementable within the next 20 years. To this end, an experimental facility (DKSF) was constructed at Dorsten. The plant works by a coal-fuelled combined cycle process in which the flue gas can be led directly onto a gas turbine after purification. This means that the flue gas must be free of particulate materials and noxious vapours, i.e. a particle size of less than 3 mg/m{sup 3}, a particle diameter of less than 3 {mu}m and an alkali concentration of less than 1 ppm. The Dorsten plant is fuelled with coal; it has a thermal capacity of 1 MW and can be operated at pressures up to 20 bar. The contribution presents an outline drawing of the plant and a survey of the results and information obtained so far. Material problems and methods of measurement are reported separately. The fuel coals were of different composition, with slag flow points between 1200 and 1400 degrees centigrade. [Deutsch] Im Ruhrgebiet wird an einem neuen Verfahren zur Verstromung von Steinkohle gearbeitet. Es soll in etwa 20 Jahren mit einem neuen Kraftwerkstyp einsetzbar sein. Kennzeichen dieses Verfahrens sind ein hoher Wirkungsgrad von mehr als 50% und eine geringe CO{sub 2}-Emission. Entwickelt wird das ``Druckkohlenstaubfeuerung`` genannte Projekt von sechs Industrieunternehmen. Zusaetzlich arbeiten an diesem Thema weitere Unternehmen sowie Universitaeten und Grossforschungseinrichtungen unter dem Arbeitstitel ``Druckflamm``. Bisherige Ergebnisse der grundlegenden Entwicklungsarbeiten sind in diesem Statusbericht zusammengefasst. Ziel des Verbundprojektes Druckkohlenstaubfeuerung (DKSF) in Dorsten ist, einen GUD-Prozess auf Kohlebasis zu entwickeln, der dadurch charakterisiert ist, dass das Rauchgas nach Reinigung unmittelbar auf eine Gasturbine geleitet

  18. Rezension zu: Elke Frietsch, Christina Herkommer (Hg.: Nationalsozialismus und Geschlecht. Zur Politisierung und Ästhetisierung von Körper, „Rasse“ und Sexualität im „Dritten Reich“ und nach 1945. Bielefeld: transcript Verlag 2009.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Veronika Springmann

    2009-10-01

    Full Text Available The conference volume at hand collects 21 essays that deal with conceptions, constructions, conceptions, and projections of gender from very different perspectives that each examine National Socialism. Although the expansiveness of the volume is at first daunting, an examination of a few articles is worthwhile.

  19. Hemangiosarcoma after breast-conserving therapy of breast cancer. Report of four cases with molecular genetic diagnosis and literature review; Haemangiosarkom nach brusterhaltender Therapie beim Mammakarzinom. Vier Fallbeispiele mit molekulargenetischer Diagnostik und Literaturuebersicht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nestle-Kraemling, Carolin [Universitaetsklinikum, Duesseldorf (Germany). Frauenklinik; Boelke, Edwin; Budach, Wilfried [Universitaetsklinikum Duesseldorf (DE). Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie und radiologische Onkologie] (and others)

    2011-10-15

    Hemangiosarcomas of the breast represent a rare disease of the breast mainly occurring as secondary neoplasias with a latency of 5-10 years after primary treatment of breast cancer and are associated with an unfavourable prognosis. Radiation therapy, which is integrated within the concept of breast conserving therapy ranks as the main risk factor. In this report we describe the clinical course of 4 patients including their molecular genetic pattern and give a summary of the actual literature. Hemangiosarcomas occur as a secondary neoplasm with a latency of 5-10 years after primary treatment of breast cancer and have an unfavorable prognosis. A genetic predisposition is assumed, but we could not find a significant role of tumor suppressor genes BRCA1, BRCA2 or p53 in our patients. Due to limited data available for these tumors, recommendations for therapy include radical tumor resection achieving wide free margins and inconsistent regimens of chemo- and/or immunetherapy modalities. In the majority these are based on systemic therapy regimens for other cutaneous sarcomas, such as Kaposi's sarcoma. Efforts should be taken for a nation-wide systematic registration of all cases of post-irradiation hemangiosarcomas.

  20. Role of Hypoxia-inducible factor-1 and its target genes in human lung adenocarcinoma cells after photon- versus carbon ion irradiation; Expression HIF-1-abhaengiger Gene in humanen Lungenadenokarzinom (A549)-Zellen und deren Regulation nach Photonen- und Schwerionenbestrahlung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bill, Verena Maria

    2013-11-26

    Exposed to hypoxia tumor cells are notably resistant to photon irradiation. The hypoxiainducible transcription factor 1α (HIF-1α) seems to play a fundamental role in this resistance, while its role after heavy-ion beam remains unknown. The intention of this study was to determine how A549-cells (non-small-cell lung carcinoma) react in different oxygenation states after irradiation with photons or heavy ions, particularly in regards to their expression of HIF-1 target genes. Resistance of hypoxic A549 cells after photon irradiation was documented by cellular and clonogenic survival. In contrast, cellular survival after heavy-ion irradiation in hypoxic cells was not elevated to normoxic cells. Among the oxygen dependent regulation of HIF-1 target genes, gene expression analyses showed an increased expression of GLUT-1, LDH-A, PDK-1 and VEGF after photon irradiation but not after heavy-ion irradiation after 48 hours in normoxic cells. As expected, CDKN1A as inhibitor of cell cycle progression showed higher expression after both radiation forms; interestingly CDKN1A was also in an oxygen dependent manner lightly upregulated. In western blot analyses we demonstrated a significant increase of HIF-1 and GLUT-1 caused by hypoxia, but only a tendency of increased protein level in hypoxia after photon irradiation and no changes after heavy-ion irradiation. Significantly higher protein level of secreted VEGF-A could be measured 72 hours after photon irradiation in normoxic cells by ELISA analyses. Controversially discussed, I could not detect an association between HIF-1 and SCF or Trx-1 in A549-cells in this study. Whereas Trx-1-expression was neither influenced by changed oxygen partial pressure nor irradiation, I could show increased SCF mRNA by quantitative Real Time-PCR and secreted protein level by ELISA after photon irradiation independent of oxygen state. In summary, this study showed that HIF-1 and its target genes (GLUT-1, LDHA; PDK, VEGF) and also SCF was increased after photon irradiation and therefore could take part in radioresistance of photon irradiation therapy in contrast to heavy ions. These results suggest a further benefit of the radiotherapy using heavy ions for non-small cell lung cancer.

  1. Timeresolved investigation of atomic order in tetrathiafulvalene-tetracyanoquinodimethane (TTF-TCNQ) monocrystals after excitation with ultrashort light pulses; Zeitaufgeloeste Untersuchung atomarer Ordnung in Tetrathiafulvalen-Tetracyanochinodimethan (TTF-TCNQ)-Einkristallen nach Anregung mit ultrakurzen Lichtpulsen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sager, Christian

    2011-02-15

    This thesis describes time-resolved investigations of the atomic structure of one-dimensional organic molecular crystals after laser excitation of the photo-induced phase transition. There is a neutral to ionic phase transition in tetrathiafulvalene-chloranil-crystals (TTF-CA-crystals). At this phase transition a Peierls distortion occurs. A new model is introduced, that can explain the photo-induced phase transition in TTF-CY-crystals. This model is called charge density wave model of photo induced structural phase transition. There is a structural phase transition in tetrathiafulvalene-tetracyanochinodimethane-crystals (TTF-TCNQ-crystals). At this phase transition the one-dimensional metal TTF-TCNQ is transformed to an insulator. The phase transition is driven by the Peierls distortion. The charge density wave model is appropriate for description of the processes in TTF-TCNQ-crystals after laser excitation. The results of time-resolved measurements of the structure of TTF-TCNQ-crystals after excitation of the photo-induced phase transition can be anticipated with the charge density wave model. In the basis of these anticipated results, a time-resolved measurement for investigation of the atomic structure of TTF-TCNQ after excitation of the photo-induced phase transition is proposed. The time-resolved measurement should be performed at a beamline of a third generation synchrotron by the optical pump X-ray probe technique. The time-resolved measurement is prepared by an optical characterization and by static X-ray diffraction measurements. The results of the optical characterization and the static X-ray diffraction measurements are presented and analyzed. (orig.)

  2. Feed-in management according to the German Renewables Act in the field of tension between reliability of power supply and the principle of supremacy; Das Einspeisemanagement nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz im Spannungsverhaeltnis der Versorgungssicherheit und des Vorrangprinzips

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Vergossen, Judith

    2012-07-01

    Feed-in management (Sects. 11, 12 EEG) is discussed from two perspectives: First, the regulation itself is analyzed; after this, it is analyzed in the context of power supply as a whole. The work is in three sections. The first section attempts to find a standard for assessment by defining the key interests to be considered in any interpretation of feed-in management. The second part analyzes the feed-in management regulation with a view to its function of balancing reliability of supply and the supremacy principle stated in the EEG. This is done on the basis of the standards developed in the first section. In the final section, the control system ensuring reliability of power supply is gone into. The integration of feed-in management in this complex of standards is investigated, and the conclusions to be drawn for an order of priority of the available measures are pub forward. This, too, is based on the standards identified in the first section. (orig./RHM)

  3. Cuts in energy and operating cost with the Swiss system 'Energie in ARA' - practical experience in Germany; Energie- und Betriebskosteneinsparungen nach dem schweizerischen System ''Energie in ARA'' - Praxiserfahrungen in Deutschland

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Christmann, B. [UmBAUwelt Partnerschaft Architekten und Ingenieure, Riedstadt (Germany)

    1999-07-01

    German sewage treatment plants, too, have potential for saving energy cost and cutting down on their operating expenditure. Following the systematy developed by the 'Energie in ARA' concept, this potential can be harnessed. (orig.) [German] Potential fuer Energiekosteneinsparungen und dadurch initiierte Betriebskosteneinsparungen ist auch bei deutschen Klaeranlagen vorhanden. Die Systematik 'Energie in ARA' kann fuer die Erschliessung der Einsparpotentiale verwendet werden. (orig.)

  4. Use of residual fuels and biowaste of low calorific value for syngas production by the Noell conversion process; Der Einsatz niederkaloriger Energietraeger aus Reststoffen und Bioabfaellen zur Synthesegaserzeugung nach dem Noell-Konversionsverfahren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schingnitz, M.; Goehler, P. [Noell-KRC Energie- und Umwelttechnik GmbH, Freiberg (Germany)

    1996-12-31

    By gasification with oxygen, municipal waste can be converted into a pure, burnable gas. The gas can be used like natural gas, e.g. in boilers and industrial furnaces, gas engines and gas turbines for heat and electric power generation, but also in chemical synthesis processes, e.g. methanol synthesis. If the right gasification technology is selected, the mineral constitutents of the waste materials can be melted down at the same time, e.g. into a granulate with a glass-like structure that can be used as constructional material. (orig) [Deutsch] Durch Vergasung mit Sauerstoff lassen sich kommunale Abfaelle in ein brennbares Gas umwandeln. Dieses Gas kann mit einfachen und bewaehrten verfahren von Schadstoffen wie Schwefelverbindungen befreit werden. Es laesst sich wie sauberes Erdgas umweltfreundlich in Kesseln und Industrieoefen einsetzen, in Gasmotoren oder Gasturbinen zur Erzeugung von Elektroenergie und Heizwaerme nutzen, aber auch zu chemischen Synthesen, beispielsweise von Methanol, verwenden. Bei geeigneter Wahl der Vergasungstechnologie gelingt es ausserdem, die mineralischen Bestandteile der Abfallstoffe prozessintern aufzuschmelzen und in ein beispielsweise als Baustoff verwertbares Schmelzgranulat mit glasartiger Struktur zu ueberfuehren. (orig)

  5. What is the right way to run a transport route infrastructure?; Wie betreibt man Verkehrswegeinfrastruktur richtig? Behoerde oder Gesellschaft nach Handelsrecht: Welche Organisation garantiert in Zeiten knapper Kassen der oeffentlichen Hand hoehere Effizienz bei gleicher Qualitaet?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Scherz, Wolfgang [Hessische Landesbahn GmbH (HLB), Kassel (Germany). Infrastruktur-Agentur Hessen; Averkamp, Michael

    2010-07-01

    From the perspective of owners of publicly accessible transport route infrastructure - especially at a time when budgets are tight - there are two major questions that need to be posed and a rapid answer demanded: does a maintenance organisation established in the form of a public agency or a commercial enterprise yield better results, that is, higher and better output with declining input (agency versus company); and should an agency or transport infrastructure firm outsource all or part of its maintenance organisation (make-or-buy)? The authors, based on their experience gained in a variety of management functions in corporations and agencies as well as in executive coaching, provide quite different perspectives on these issues. (orig.)

  6. The large questions after Chernobyl. What are Becquerels and what are the hazards?; Die grosse Frage nach Tschernobyl. Was sind und wie misst man Bequerels, und wie gefaehrlich sind sie?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maushart, Rupprecht

    2016-05-01

    In consequence of Chernobyl private persons and public officers wanted or had to measure radioactivity without any knowledge on the issue. Experiences form this situation are summarized and discussed with respect to the production of appropriate measuring instruments and reasonable descriptions.

  7. Implementation of standards at a research institute. Storage and keeping of radioactive materials following DIN 25422; Umsetzung von Normen in einem Forschungsinstitut. Sichere Aufbewahrung und Lagerung radioaktiver Stoffe nach DIN 25422

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koeble, T.; Weinand, U. [Fraunhofer-INT, Euskirchen (Germany)

    2016-07-01

    The secure storage and keeping of radioactive materials is increasingly important especially in times of a growing threat by terrorists. Authorities and users are jointly recommended to adapt the storage and keeping of radioactive materials to increasing security requirements. Here the different possibilities to fulfil the requirements regarding fire prevention and theft prevention which in Germany are set by DIN 25422 were determined for the radioactive materials and their storage and keeping places present in a research institute. The required measures were than agreed about with the relevant authority. Difficulties which are occurring due to the demanding combination of requirements out of the areas of radiation protection, fire prevention, and theft prevention are discussed. The storage and keeping of radioactive materials especially such of high activity requires a high level of security which must be continuously adapted to rising requirements.

  8. Elke Frietsch, Christina Herkommer (Hg.: Nationalsozialismus und Geschlecht. Zur Politisierung und Ästhetisierung von Körper, „Rasse“ und Sexualität im „Dritten Reich“ und nach 1945. Bielefeld: transcript Verlag 2009.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Veronika Springmann

    2009-11-01

    Full Text Available The conference volume at hand collects 21 essays that deal with conceptions, constructions, conceptions, and projections of gender from very different perspectives that each examine National Socialism. Although the expansiveness of the volume is at first daunting, an examination of a few articles is worthwhile.Der vorliegende Tagungsband versammelt 21 Aufsätze, die sich aus sehr unterschiedlichen Perspektiven mit Vorstellungen, Konstruktionen, Konzeptionen und Projektionen von Geschlecht jeweils in Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus beschäftigen. Auch wenn die Fülle des Bandes zunächst erschlägt, lohnt sich die Auseinandersetzung mit einigen Aufsätzen.

  9. Endostale Gefäßversorgung der Diaphyse der humanen Tibia : Gefäßarchitektur und Verlauf der Arteria nutricia tibiae mit Bezug auf deren Beeinträchtigung nach aufgebohrter und unaufgebohrter Marknagelung

    OpenAIRE

    O'Dey, Dan mon

    2001-01-01

    Aim: Fracture healing complications due to limited vascularisation after reamed and unreamed intramedullary nailing, the intraosseal course of the human arteria nutricia tibiae and its impairment by the intramedullary nailing needs an actual analysis. Method: The arteria nutricia of 26 corps tibiae were figured by injection with Technovit? and lead-Mennige. In 14 tibiae the cavum medullare was opened by frontal saw-cut before they were macerated. The other 12 tibiae were nailed by equal parts...

  10. Looking for a new HIT. Sanyo's patents for the HIT technology has expired, and competitors hope for new profits; Suche nach dem neuen HIT. Sanyos Patente fuer die HIT-Technologie sind ausgelaufen, die Konkurrenz frohlockt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Chunduri, Shravan K.; Haase, Christian

    2010-11-15

    With their hybrid cells, Sanyo Electric Co. Ltd. had covered a solar niche market. The HIT technology offers high efficiency at low production cost. Now, however, the most relevant patents of the Japanese producer have expired, and competitors working on similar concepts are out for their chance. For example, Swiss manufacturer Roth and Rau have been taking orders for turnkey hybrid cell production from January 2011. (orig.)

  11. Back to the green jewel. After a period of using fossil fuels, Costa Rica is returning to renewable energy sources; Zurueck zum gruenen Juwel. Nach einem Ausflug zu den fossilen Brennstoffen kehrt Costa Rica zurueck zu den erneuerbaren Energien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bosworth, Melissa

    2010-07-15

    For more than two decades now, Costa Rica has been a Mecca for eco-tourists. Deep rainforests, empty beeches and an incredible variety of species have made the country into one of the forerunners of sustainability. This picture was marred by the fact that fossil fuels were getting more attention by the government recently. Now, however, Costa Rica is returning to renewable energy sources which had already supplied 100 percent of the country's total power. The government is even considering reimbursement tariffs for solar power. (orig.)

  12. Stabilization of the cleaning of anaerobic waste water with the aid of activated sludge following receipts of hydrogen peroxide; Stabilisierung der anaeroben Abwasserreinigung durch Belebtschlamm nach Eintrag von Wasserstoffperoxid

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stupperich, E. [Ulm Univ. (Germany). Abt. Angewandte Mikrobiologie; Gerstmeir, R. [Ulm Univ. (Germany). Abt. Angewandte Mikrobiologie; Marqua, J. [Ulm Univ. (Germany). Abt. Angewandte Mikrobiologie; Rothfuss, A. [Ulm Univ. (Germany). Abt. Angewandte Mikrobiologie

    1996-12-31

    Some municipal and industrial sewage treatment plants comprise an aerobic and an anaerobic unit. However, discharge conditions may be such as to cause strong oxidants like hydrogen peroxide (H{sub 2}O{sub 2}) to enter the anaerobic unit. As measurements of the reduction-oxidation potential in an acidification stage showed, small concentrations of H{sub 2}O{sub 2}, already, may cause irreversible damage to the anaerobic bacterial strains living there. Adding activated sludge from the aerobic unit to such a system can prevent the damage. Probably, the enzyme catalase protects the anaerobic system against the oxydizing effect of hydrogen peroxide: this enzyme from aerobic bacteria and optionally aerobic bacteria causes the ecologically compatible decomposition of hydrogen peroxide into water and oxygen, which is substantially less reactive. Optionally aerobic bacteria, which are also added, protect the anaerobic system further by consuming this oxygen. (orig.) [Deutsch] Manche kommunalen und industriellen Klaeranlagen bestehen aus einer Aerobie und einer Anaerobie. Verschiedene Einleitungsbedingungen koennen aber dazu fuehren, dass in die Anaerobie starke Oxidationsmittel wie Wasserstoffperoxid (H{sub 2}O{sub 2}) gelangen. Messungen des Redoxpotentials in einer Versaeuerungsstufe zeigen, dass bereits geringe Konzentrationen an H{sub 2}O{sub 2} die dort lebenden anaeroben Bakterienkulturen irreversibel schaedigen. Wird aber einem solchen System Belebtschlamm aus der Aerobie zudosiert, so kann diese Schaedigung verhindert werden. Wahrscheinlich schuetzt das Enzym Katalase die Anaerobie vor der oxidierenden Wirkung des Wasserstoffperoxids. Dieses Enzym aus aeroben und fakultativ aeroben Bakterien zersetzt naemlich Wasserstoffperoxid oekologisch vertraeglich in Wasser und den bedeutend weniger reaktiven Sauerstoff. Zum Schutz der Anaerobie wird auch dieser Sauerstoff durch die zudosierten fakultativ aeroben Bakterien verbraucht. (orig.)

  13. Utilisation of residues in coal and ore mining in Nordrhein-Westfalen according to the specifications of mining law. Verwertung von Reststoffen im Steinkohle- und Erzbergbau Nordrhein-Westfalens im Betriebsplanverfahren nach Bundesbergrecht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Czech, H. (Landesoberbergamt Nordrhein-Westfalen, Dortmund (Germany))

    1992-12-01

    In order to stabilize the marketing position of domestic coal and lignite, the mining industry of North-Rhine-Westphalia developed a new sales strategy about 10 years ago. Apart from supplying coal to their customers, Rheinbraun AG and Ruhrkohle AG also took care of the disposal of residues from power plants, heating stations, and furnaces. This induced many communal and private plant owners to continue buying domestic coal - especially in southern Germany where disposal of residues was impossible or too costly. The brown coal residues were dumped in the Rheinish brown coal district, which had ample capacity. In the case of hard coal residues, the industry had to develop and test techniques for underground dumping. (orig./HS).

  14. Structural and functional changes in the minipig lung following irradiation of different lung volumes at a constant mean lung dose; Strukturelle und funktionelle Veraenderungen an der Lunge von Minischweinen nach Bestrahlung unterschiedlich grosser Lungenvolumina mit gleicher mittlerer Lungendosis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kusche, S.; Herrmann, T.; Appold, S.; Hoelscher, T.; Bruechner, K.; Geyer, P.; Baumann, M.; Kumpf, R.

    2004-07-01

    Minipigs were subjected to irradiation of different lung volumes at approximately the same mean lung dose (D{sub m}ean) and examined for structural and morphological changes of the lung. The outcome confirmed earlier findings on the pig lung. While no significant differences between irradiation groups was found in terms of functional lung changes, there was a clear correlation between functional changes observed and the mean lung dose. This is in good agreement with data from clinical studies. It follows that the mean lung dose is of predictive value in considering functional lung damage in the assessment of different irradiation regimes. By contrast structural damage was found to correlate with applied dose. [German] Es wurden an Minischweinen unterschiedliche grosse Lungenvolumina mit vergleichbaren mittleren Lungendosen (mean lung dose, D{sub mean}) bestrahlt und die funktionellen und morphologischen Veraenderungen bestimmt. Die Untersuchungen zu funktionellen und morphologischen Veaenderungen bestaetigen fruehere Untersuchungen an der Schweinelunge. Hinsichtlich funktioneller Lungenveraenderungen fand sich kein signifikanter Unterschied zwischen den Bestrahlungsarmen, aber es konnte eine eindeutige Korrelation dieser Veraenderungen mit der mittleren Lungendosis D{sub mean} nachgewiesen werden. Dies steht in gutem Einklang mit Daten aus klinischen Untersuchungen. Somit bestaetigt sich, dass die mean lung dose eine praediktive Bedeutung zur Abschaetzung funktionaler Schaeden der Lunge bei der Beurteilung unterschiedlicher Bestrahlungsplaene hat. Die strukturellen Schaeden korrelieren hingegen mit der applizierten Dosis. (orig.)

  15. Good neighborhood in a crisis? Germans and French in search of a common energy policy (1973 - 1980); Stoerfall fuer die gute Nachbarschaft? Deutsche und Franzosen auf der Suche nach einer gemeinsamen Energiepolitik (1973-1980)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tauer, Sandra

    2012-11-01

    The oil crisis of autumn 1973 was a turning point of the seventies. Citizens of industrialized countries were brought to realize their dependence on Arab imported oil the hard way. Using the example of German-French relations, the author investigates if there were instances of cooperation in energy policy, and in what concrete manner. Using historical primary energy sources, she starts by investigating the actions and political strategies of the German and French governments and also describes the search for multilateral solutions. Examples are presented to show how civil society is affected. This first systematic analysis of German-French relations shows that energy policy had great importance for the bilateral relation even though results of German-French cooperation were few and far between.

  16. Vom Sprechen des Unsagbaren und vom Sehen des Unsichtbaren oder die essayistische Suche nach der verlorenen Ganzheit On Speaking about the Unspeakable and Seeing the Invisible or: The Search for Lost Entirety

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Maria Marchetta

    2002-03-01

    Full Text Available Christina Scherer weist in ihrer Dissertation die strukturelle Äquivalenz zwischen einer essayistischen Filmästhetik und dem Prozess des Erinnerns auf. Ivens, Marker, Godard und Jarman thematisieren in und mit ihren Filmen die Unverfügbarkeit der Erinnerung und halten trotz ihres Zweifels an der Abbildbarkeit von Welt und ihrer Einsicht in die Uneinholbarkeit der Vergangenheit den Horizont der Möglichkeit von Erinnerung offen. In Essayfilmen sind es vor allem die selbstreflexive Selbstvergewisserung, die Einsicht in das unausweichliche Verfehlen der Vergangenheit und der melancholische Rückblick auf eine verloren gegangene Ganzheit, die einen fühlenden Verstand und ein denkendes Herz generieren.Christina Scherer’s dissertation points to the structural equivalence between the aesthetics of the essay film and the process of remembering. Ivens, Marker, Godard and Jarman make the unavailability of memory their central theme. Despite the filmmakers’ doubts about the possibility of replicating a true image of the world and their knowledge of the irretrievability of the past they nonetheless insist on the possibility of memory. Reflectively positioning oneself, acknowledging inevitable errors of the past, and looking back in melancholy on a lost entirety are some of the strategies in essay films which generate a sympathetic mind and a thinking heart.

  17. Energy policy in Germany upon Fukushima. The impact of the nuclear accident on the German energy policy; Energiepolitik in Deutschland nach Fukushima. Der Einfluss des Atomungluecks auf die deutsche Energiepolitik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wellnhofer, Martin

    2012-11-01

    The author of the book under consideration analyzes the media reports of the daily newspapers ''Frankfurter Allgemeine Zeitung'', ''Sueddeutsche Zeitung'' and ''Die Zeit'' with respect to the influence of the nuclear accident in Fukushima on the German energy policy. The author examines the background to the current energy policy debate. A holistic approach is used to understand the political decisions. The holistic approach describes the energy policy discourse since the beginning of the planned nuclear phase-out in the year 1998. Thus, the holistic approach is a prerequisite for a comparative analysis of the discourses.

  18. Sirolimus-eluting stents for the treatment of symptomatic extracranial vertebral artery stenoses: Early experience and 6-month follow-up; Die Behandlung symptomatischer extrakranieller Stenosen der Arteria vertebralis mit sirolimusbeschichteten Stents: erste Erfahrungen und Ergebnisse nach 6 Monaten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lugmayr, H.; Kastner, M.; Froehler, W.; Meindl, S.; Zisch, R. [Krankenhaus Wels (Austria). Institut fuer Radiologie

    2004-10-01

    Purpose: To evaluate the clinical and morphological effectiveness of sirolimus-eluting stents in patients with stenoses in the extracranial vertebral artery and to assess the 6-month results. Materials and Methods: Sirolimus-eluting stents were implanted in 8 stenoses of the extracranial vertebral artery in 7 patients with symptoms of vertebrobasilar insufficiency. Seven stenoses were located at the ostium, and one further cranially in segment V 1. The mean grade diameter of the stenoses was 85.1% (60.9%-98.3%). Clinical and angiographic follow-up was performed over a period of 6 months in all patients. Results: All lesions were successfully stented with a residual stenosis of 20.2% (0.0-38.5%). Clinically, all patients showed resolution or improvement of the symptoms after stenting. After 6 months, 5 of the 8 stenoses developed intimal hyperplasia with a stenosis grade >50%. The mean measured grade of stenosis after 6 months was 56.2% (0.0-94.1%). Five patients had no clinical symptoms of a vertebrobasilar insufficiency while two had recurrent symptoms. Conclusion: Sirolimus-eluting stents in the extracranial vertebral artery have a high and unsatisfactory re-stenosis rate after 6 months. (orig.)

  19. Search for solar axions with the X-ray telescope of the CAST experiment (phase II); Suche nach solaren Axionen mit dem Roentgenteleskop des CAST-Experiments (Phase II)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nordt, Annika

    2009-10-14

    The CAST (CERN Solar Axion Telescope) experiment is searching for solar axions by their conversion into photons inside a transverse magnetic field. So far, no solar axionsignal has been detected, but a new upper limit could be given (CAST Phase I). Since 2005, CAST entered in its second phase where it operates with a buffer gas ({sup 4}He) in the conversion region to extend the sensitivity of the experiment to higher axionmasses. For the first time it is possible to enter the theoretically favored axion massrange and to give an upper limit for this solar axion mass-range (>0.02 eV). This thesis is about the analysis of the X-ray telescope data Phase II with {sup 4}He inside the magnet. The result for the coupling constant of axions to photons is: g{sub {alpha}}{sub {gamma}}{sub {gamma}}<1.6-6.0 x 10{sup -10} GeV{sup -1} (95%C.L.) for m{sub a}=0.02-0.4 eV. (2) This result is better than any result that has been given before in this mass range for solar axions. (orig.)

  20. Pulmonary radio-responses to surface field radiotherapy of Morbus Hodgkin using a 4 MeV linear accelerator. Die pulmonale Strahlenreaktion nach Mantelfeldbestrahlung mit einem 4 MeV-Linearbeschleuniger bei Morbus Hodgkin

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Krueger, H.U.

    1982-05-05

    In 119 patients suffering from Morbus Hodgkin who were treated between 1974 and 1979, the pulmonary radio-response was retroperspectively investigated. Besides incidence and degree of severity, the course over the time of the individual stages of radio-response were also investigated. 14 patients showed no paramediastinal irradiation fibrosis as lasting stationary change, 52 showed a light one, 34 a medium-sized and 19 a severe one. Each fibrosis had been preceded by the radiomorphologic sign of pneumonitis of always the same degree of severity. The course over the time of the radiomorphologically subdivided stages determined that on the average the signs of a beginning pneumonitis occurred 11.6 weeks after onset of radiotherapy. An active pneumonitis was detectable after 14.8 weeks (on the average) and 20.4 weeks after radiotherapy had been started, a still florid pneumonitis with beginning shrinkage of the paramediastinal regions was found. The stage of stationary pulmonary fibrosis was reached 34.1 weeks (averaged value) after surface field irradiation had been started. Correlative relations to different individual disease-dependent and radiotherapeutic factors were detected, which are considered to be responsible for the intensity and character of the floride radio-response and the remaining pulmonary fibrosis. Considered from the radiomorphologic course of pulmonary irradiation reaction and its intensity and character, no significant advantage of tumor-reducing chemotherapy compared to irradiation or of split-course-technique compared to continuous fractioning was found. The introduction of individually adjustable shields helped to reduce the degree of severity of radio-response.

  1. Ergebnissse nach arthroskopisch assistiert durchgeführter vorderer Kreuzbandplastik mit Semitendinosussehne als Triple-Implantat in Single-Incision-Technik und femoraler Endobutton-Fixation : Nachuntersuchungen über einen Zeitraum von 1 Jahr

    OpenAIRE

    Seel, Matthias

    2004-01-01

    Das Ziel dieser Arbeit ist die Überprüfung des Stabilitätsgewinnes infolge einer operativen Therapie des rupturierten vorderen Kreuzbandes mit einer ipsilateralen autogenen, femoral mit einem Endobutton fixierten, Semitendinosussehne als Dreifachschlinge bei 103 Patienten, die in der Zeit vom Juli 1993 bis zum Januar 1995 an der Orthopädischen Klinik der Justus-Liebig-Universität in Gießen operiert wurden. Des weiteren sollten im Rahmen dieser Arbeit geschlechtsspezifische Unterschiede, Unter...

  2. Experimental investigation of a non-equilibrium expansion flow after hydrogen/air combustion in hypersonic ramjet engines; Experimentelle Untersuchungen zur Nichtgleichgewichtsexpansionsstroemung nach Wasserstoff/Luft-Verbrennung in Hyperschall-Staustrahltriebwerken

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weisgerber, H.

    2002-03-01

    The exhaust gas flow in the model thrust nozzle under investigation is characterized by chemical and thermal (vibrational) non-equilibrium which is experimentally detected by differing rotational and vibrational temperatures in the supersonic region of the nozzle. An analytical method to determine the vibrational relaxation time from expansion experiments is presented and validated using literature data. The nitrogen vibrational temperature at the nozzle exit strongly depends on the relaxation time of collisions with water molecules; for this process a correlation from the literature is selected. The measurements are completed by an experimental and numerical analysis of velocimetry tracer particle motion in flows with strong velocity gradients and an experimental investigation of the causes and effects of laser beam distortions occurring in high enthalpy flows. So a reliable database is presented for a reacting flow in a model nozzle of rectangular cross-section which was already used to validate a CFD code including the model of thermal non-equilibrium effects. (orig.) [German] Die Stroemung eines Abgases in der untersuchten Modellschubduese ist charakterisiert durch chemisches und thermisches (vibratorisches) Nichtgleichgewicht, das durch die Abweichung der Vibrations- von der Rotationstemperatur des Stickstoffmolekuels im Ueberschallteil der Duese experimentell belegt wird. Eine Methode zur analytischen Ermittlung der Vibrationsrelaxationszeit aus Expansionsexperimenten wird vorgestellt und anhand von Literaturdaten validiert. Die entscheidende Groesse fuer die Vibrationstemperatur des Stickstoffs am Duesenaustritt ist die Relaxationszeit beim Stoss mit einem Wassermolekuel; aus den fuer diesen Vorgang vorliegenden Literaturangaben wird eine Korrelation ausgewaehlt. Zur Absicherung der Messungen wird zum einen das Folgeverhalten von zur Geschwindigkeitsmessung zugefuegten Partikeln in Stroemungen mit starken Geschwindigkeitsgradienten experimentell und numerisch analysiert; zum anderen werden die in Hochenthalpiestroemungen zum Teil beobachteten optischen Signalstoerungen bezueglich ihrer Ursachen und Auswirkungen experimentell untersucht. Es resultiert ein belastbarer Datensatz zur reagierenden Stroemung in einer Rechteckduese, an dem bereits ein numerisches Verfahren hinsichtlich der Modellierung thermischer Nichtgleichgewichtseffekte erfolgreich validiert werden konnte. (orig.)

  3. Whole-body MR imaging in children with suspected osteonecrosis after intensive chemotherapy: preliminary results; Ganzkoerper-MRT bei Kindern mit Verdacht auf Osteonekrose nach intensiver Chemotherapie: Erste Ergebnisse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Beer, M.; Stenzel, M.; Darge, K. [Universitaetsklinikum Wuerzburg (Germany). Inst. fuer Roentgendiagnostik; Girschick, H.; Schlegel, P.G. [Universitaetsklinikum Wuerzburg (Germany). Kinderklinik

    2008-03-15

    Purpose: use of multidrug chemotherapy poses the risk of avascular osseous necroses in children. Depiction of the whole body, including clinically non-apparent sites is mandatory for starting early and proper treatment, including surgical approaches in lesions near the joints. We analyzed the value of whole-body MRI in the detection of osteonecrosis, (1) in relation to conventional X-ray imaging and clinical symptoms, (2) using different MRI sequences, (3) with follow-up examinations. Materials and methods: 5 patients suffering from an oncological disease, 13 to 16 years old (3 x ALL, 1 x medulloblastoma, 1 x CML), and recently developing bone pain were examined with X-ray imaging of the particular region and a whole-body MRI (T2w TIRM, T1w TSE sequences, pre- and post-contrast GD-DTPA, including fat suppression techniques). Neck/thorax/abdomen/pelvis, and upper and lower extremities were acquired in the coronal plane, and the feet in sagittal orientation. 4 of 5 patients had at least one follow-up examination (in the mean after 10 {+-} 4 months). Results: none of the initial X-ray images revealed an abnormal finding. The whole-body MRI showed in 4 of 5 children bone marrow lesions compatible with osteonecrosis. The locations were around the knee joints (n = 3) and the tibiae/ankle joints (n = 4). In addition to the symptomatic sites, MRI revealed additional lesions at the following sites: humerus (n = 5), hip joints (n = 4), knee joints (n = 6), ankle joints (n = 4). The size varied from small focal lesions to lesions measuring 90% of the whole transverse diameter of the bone. The lesions were able to be detected most easily with heavily T2-weighted (TIRM) sequences, and the diagnosis was most easily established using the non-enhanced TSE T1-weighted sequences. As a consequence of the results of the whole-body MRI, all patients with lesions compatible with osteonecrosis received symptomatic (n = 2) or specific (n = 2) therapy. In the follow-up examinations, a higher number of patients showed no changes in the lesions as to size and distribution. 2 patients showed partial resolution of the osteonecroses. (orig.)

  4. Characteristics of necrosis after laser-induced thermotherapy in contrast-enhanced MRI and implications for treatment success; Charakteristik von Koagulationsnekrosen nach laserinduzierter Thermotherapie in der kontrastmittelverstaerkten Magnetresonanztomografie und deren Einfluss auf den Therapieerfolg

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kuehn, J.P.; Puls, R.; Rosenberg, C.; Hosten, N. [Institut fuer Diagnostische Radiologie und Neuroradionlogie, Ernst-Moritz-Arndt-Universitaet, Greifswald (Germany); Wallaschowski, H. [Klinik und Poliklinik fuer Innere Medizin A, Ernst-Moritz-Arndt-Universitaet, Greifswald (Germany); Heidecke, C.D. [Klinik und Poliklinik fuer Chirurgie, Abteilung fuer Thorax- und Viszeralchirurgie, Ernst-Moritz-Arndt-Universitaet, Greifswald (Germany)

    2008-09-15

    Aim: This article reports on the use of magnetic resonance imaging to access the post-interventional necrosis volume of liver metastases immediately after and 48 hours after LITT. Material and Methods: In this prospective study, 56 liver metastases from 39 patients (16 females, 23 males, mean age 60.4 years) underwent LITT. The 56 metastases were divided into 4 groups according to the ablation strategy (dependent on multi-applicator technique and laser duration). Groups I and II were treated with an applicator and a time of ablation greater than 15 minutes and 20 minutes, respectively. In groups III and IV the multi-applicator technology with 3 or 4 applicators and a constant ablation time of 20 minutes were used. With the help of heightened contrast MRI of the liver, the portrayal of the post-interventional necrosis was conducted immediately after LITT and 48 hours after LITT. The post-interventional controls after 48 hours were performed during the inpatient stay. The protocol was complemented by an outpatient long-term control after more than 3 months. Results: The local tumor control rate was initially 96.4%. After 3 months it decreased to 92.1%. The mean necrosis volume directly after LITT was: Group I (n = 11; 1 applicator, 30 watt, 10 - 15 minutes) 6.69 cm{sup 3}; Group II (n = 13; 1 applicator, 30 watt, 20 minutes) 10.95 cm{sup 3}; Group III (n = 28; 2 applicator, 30 watt, 10 - 15 minutes) 21.47 cm{sup 3}; Group IV (n = 4; 3 applicator, 30 watt, 20 minutes) 40.20 cm{sup 3}. In comparison, the necrosis volume after 48 hours increased: Group I 10.56 cm{sup 3}; Group II 15.11 cm{sup 3}; Group III 31.33 cm{sup 3}, Group IV 55.73 cm{sup 3}. Conclusion: After 48 hours a progressive increase of post-interventional necrosis volumes compared to volumes directly after LITT was able to be observed. An MRI control after 48 hours, as opposed to an MRI control directly after intervention, is a better indicator for post-interventional success after LITT.

  5. Quality assessment according to DIN EN ISO 9001:2000. Certification in a nuclear medicine department; Qualitaetsmanagement nach DIN EN ISO 9001:2000. Zertifizierung in einer nuklearmedizinischen Klinik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Doebert, N.; Osterloh, M.; Menzel, C.; Gruenwald, F. [Klinik fuer Nuklearmedizin der Johann Wolfgang Goethe-Univ., Frankfurt am Main (Germany); Kahla-Witzsch, H.A. [Stabstelle Qualitaetsmanagement der Johann Wolfgang Goethe-Univ., Frankfurt am Main (Germany)

    2005-09-01

    In the year 2002 our department started to inaugurate a quality management system. The certification according to DIN EN ISO 9001:2000 as required by the hospital management was achieved in August 2004. The aim was the optimisation of internal operating schedules and the standardisation of procedures according to logistic interfaces with external structures. Since 2000 the implementation of an internal quality management system is required by German law (SGB V paragraph 135) and threatened by penalty in case of non-implementation (SGB V paragraph 137). Beside a basic audit and optimisation of all organisational procedures all core processes of our department were determined and the approvals were checked. These aims concern i.e. both the quality of our diagnostics of nuclear medicine and of the in vitro laboratory and the aspects of service such as quickness of scheduling and forwarding of reports and economic and efficient aspects of our work. An important role plays the department of ''quality management'', whose main tasks are the professional guidance and the training of the quality management representatives. The realisation of the new regulations and the restructuring resulted in an increase of effectiveness and in an improvement of operational procedures in our department. Especially the patients and the staff granted from the reorganised and modified sequence of operations. Implementation of a quality management system takes some efforts but the positive aspects for the structure and the flow of work are predominant so that the inauguration of a quality management system in the different departments of a hospital are recommendable. (orig.)

  6. World energy perspective. Energy in a finite world analysis up to the year 2030 based on the IIASA report. Die Welt-Energieperspektive. Analyse bis zum Jahr 2030 nach dem IIASA-Forschungsbericht Energy in a finite world

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gerwin, R.

    1980-01-01

    The International Institute for Applied System Analysis (IIASA), Vienna, has now presented its research report on the worldwide problems of energy supply which is the most extensive report ever set up and which appered under the headline Energy in a Finite World . Appr. 150 scientists from East and West have participated in this work. On the order of the Max-Planck Society, the supporting organisation of the IIASA in the Fed. Rep. of Germany, the report was summarized by the author for a wide scope of readers and put into a popular language.

  7. 1:0 for Spain. After the soccer World Championship, Spain won an important solar contest in South Africa; 1:0 fuer Spanien. Nach der Fussball-WM hat Spanien in Suedafrika nun einen wichtigen Solarwettbewerb gewonnen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rosell, Alejandro Diego; Mattke, Sascha

    2012-03-15

    Spanish manufacturers acquired more orders for construction of industrial-scale PV systems in South Africa than their competitors from other countries. German manufacturers managed to get contracts as partners in several projects.

  8. Owners responsibility of refrigeration equipment according F-Gas-regulation 'EC 842/2006' and answers; Betreiberpflichten nach 'F-Gas-Verordnung' EG 842/2006 und Antworten darauf

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Beermann, Karsten [IKKE gGmbH, Duisburg (Germany)

    2012-08-15

    The results of the F-Gas-regulation EC 842/2006 are some responsibilities for owners of refrigeration equipment. To fulfill these duties exist e-learning training modules and different tools which are the result of a European LEONARDO- project. Particularly the awareness of the equipment owner and the certified person (refrigeration technician) according the regulation will be the main background of a safe handling of refrigerants for an effective environmental protection. Interested persons and companies will find helpful information to learn good practice. (orig.)

  9. Official announcement of a regulatory guide prepared by the environmental expert committee in compliance with the Ecological Audit Act (UAG). As of 6 May 1998; Bekanntmachung einer Richtlinie des Umweltgutachterausschusses nach dem Umweltauditgesetz. Vom 6. Mai 1998

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1998-06-10

    The authentic text of the regulation is reproduced in full, relating to procedures and conditions for certification of environmental auditing and management systems and accreditation of the relevant authorized bodies. (CB) [Deutsch] Die Richtlinie ist im Wortlaut abgedruckt und enthaelt Regelungen zur Akkreditierung von Zertifizierungsstellen fuer Umweltmanagementsysteme und die entsprechenden Zertifizierungsverfahren. (orig./CB)

  10. Long-term investigation of the risk of malignant diseases following intravenous radium-224 treatment for ankylosing spondylitis; Langzeituntersuchung zum Risiko maligner Erkrankungen nach intravenoeser Behandlung des Morbus Bechterew mit Radium-224

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schulte, Tobias L. [Klinik und Poliklinik fuer Allgemeine Orthopaedie und Tumororthopaedie, Universitaetsklinikum Muenster (Germany); Nekolla, Elke A. [Bundesamt fuer Strahlenschutz (BfS), Neuherberg (Germany); Wick, Roland R. [Inst. fuer Strahlenbiologie, Helmholtz-Zentrum Muenchen, Deutsches Forschungszentrum fuer Gesundheit und Umwelt, Neuherberg (Germany)

    2009-09-15

    Background and purpose: in German-speaking countries, the intravenous treatment of ankylosing spondylitis (AS) with radium-224 ({sup 224}Ra) was common between the late 1940s and 2005. In this long-term investigation, the risk of malignant diseases following intravenous {sup 224}Ra treatment for AS was assessed. Patients and methods: in a prospective long-term study, 1,471 patients with AS who were treated with {sup 224}Ra between 1948 and 1975 have been followed together with a control group of 1,324 AS patients treated neither with radioactive drugs nor with X-rays. Standardized questionnaires to evaluate the patients' health status were used. Observed numbers of malignant diseases were compared with those of the control group as well as with expected numbers for a normal population. Results: After 26 years of follow-up, causes of death have been certified for 1,006 patients of the exposure group (control group: 1,072 patients). Significantly increased rates of myeloid leukemia (12 cases observed vs. 2.9 expected; p < 0.001), kidney cancer (18 vs. 9.1; p < 0.01), thyroid cancer (4 vs. 1.2; p = 0.03) and borderline significantly increased rates of cancer of female genital organs (10 vs. 5.6; p = 0.06) were found in the exposure group in contrast to no significant increases of these diseases in the control group. Rates of pulmonary and gastrointestinal malignancies were not increased. Lymphatic leukemia (exposure group: 8 vs. 2.7; p < 0.01; control group: 7 vs. 3; p = 0.03) was significantly elevated due to a high rate of chronic lymphatic leukemia in both, the exposure as well as the control group. Conclusion: treatment of AS with {sup 224}Ra led to increased incidences of myeloid leukemia and malignancies of kidneys, thyroid and female genital organs. Although this kind of therapy is now abandoned, there is a need for close follow-up of patients who received it. (orig.)

  11. Flooded with red mud. Development of a solution strategy after the accident in Hungary in 2010; Ueberschwemmt von Rotschlamm. Entwicklung einer Loesungsstrategie nach dem Unglueck in Ungarn im Jahr 2010

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Litwinenko, Alexander; Hebner, Anja; Gert, Andre [BioPlanta GmbH, Leipzig (Germany); Lange, Thomas [C and E Consulting und Engineering GmbH, Chemnitz (Germany)

    2011-11-15

    Red sludge is a by-product of aluminium production. In October 2010, the vicinity of an aluminium plant in Western Hungary was flooded by 700,000 to 1,000,000 cubic metres of red sludge, covering about 40 square km of land. The substance is caustic and contains toxic materials. Now, a remediation concept was investigated: The red sludge is to be plowed in, and energy and land rehabilitation crops are to be cultivated. These may be used for power generation and will also take up and immobilize the pollutants contained in the soil. The plants will also prevent washout of contaminants. When the concentration of arsenic and heavy metals in the soil has fallen below the limiting values, cultivation of food and fodder plants will be possible again. The knowledge obtained in the project will help to deal with future industrial catastrophes. (orig./AKB)

  12. Nuclear war and other catastrophes. Civil and catastrophe protection in the Federal republic of Germany and the United Kingdom after 1945; Atomkrieg und andere Katastrophen. Zivil- und Katastrophenschutz in der Bundesrepublik und Grossbritannien nach 1945

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Diebel, Martin [Zentrum fuer Zeithistorische Forschung, Potsdam (Germany)

    2017-07-01

    The book civil and catastrophe protection in the Federal republic of Germany and the United Kingdom after 1945 discusses the following issues: aerial defense and the atomic bomb (1945 - 1968), crises and catastrophes in the shadow of the bomb (1962 - 1978), civil defense and the comeback of the (nuclear) war (1976 - 1979), civil defense and the second ''Cold War'' (1979 - 1986), Chernobyl and the end of the Cold War (1979 - 1990), war, catastrophe and safety in the 20th century - a conclusion.

  13. Paul Ricœurs Suche nach einer Neubegründung der Menschenrechte und der Würde durch die Fähigkeiten und die Anwendung der phronèsis

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Yvanka B. Raynova

    2016-12-01

    The aim of the following article is to reconstruct Paul Ricoeur's concepts of human rights and human dignity by exploring some little-known texts, and to exemplify how these concepts are connected to a specific philosophical conception of human being, which is grounded in a Dialectics between transcendence and incarnation, freedom and dependence, identity and difference, capability and fallibility (fragility. In doing so, I will argue that Ricœur interprets human dignity, which he has never explicitly defined, through the prism of human capabilities, especially of the capability of being responsible. This interpretation allows him to take a differentiated position in the current bioethical debates on the rights of "potential persons" (Embrio and to illustrate how the Aristotelian phronèsis can be used in (bioethical cases where decisions are difficult to take.

  14. Theoretical investigations on the determination of cavitation-free primary flow after compacting the reactor FRG-1; Theoretische Untersuchungen zur Bestimmung des kavitationsfreien Primaerdurchsatzes nach Kernkompaktierung des Reaktors FRG-1

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pihowicz, W. [GKSS-Forschungszentrum Geesthacht GmbH (Germany). Zentralabteilung Forschungsreaktoren

    1997-12-31

    Basing on an extensive analysis of the influence of compacting the FRG-1 reactor core upon the change in flow, heat exchange, as well as cavitation behavior of the primary circuit the underlying principles of the determination procedure for a cavitations-free primary flow have been developed theoretically. It was found that the problem has to be treated in a complex manner, i.e. considering the coupled flow, temperature, as well as cavitation fields, and that for a successful solution of the problem it is absolutely necessary to simultaneously induce an optimized fixation of the main primary coolant pump. (orig.) [Deutsch] Auf der Basis einer umfangreichen Analyse des Einflusses einer Kernkompaktierung des Reaktors FRG-1 auf die Aenderung der Stroemungs-, Waermeaustausch- und Kavitationsverhaeltnisse im Reaktorkuehlkreislauf wurden theoretische Grundlagen der Vorgehensweise zur Bestimmung des kavitationsfreien Primaerdurchsatzes entwickelt. Es wurde nachgewiesen, dass das Problem komplex, d.h. unter Beruecksichtigung der gegenseitigen Kopplung von Stroemungs-, Temperatur- und Kavitationsfeldern betrachtet werden muss und, dass es zur erfolgreichen Loesung der Aufgabe noch unbedingt erforderlich ist, parallel eine optimale Festlegung der Hauptprimaerumwaelzpumpe herbeizufuehren. (orig.)

  15. Practical experience with gas permeability tests by the new SoMIT method in Etzel cavern field; Praktische Erfahrungen mit Gasdichtheitstests nach dem neuen SoMIT-Verfahren im Kavernenfeld Etzel

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boor, S.; Huebner, S. [KBB Underground Technologies GmbH, Hannover (Germany); Schweinsberg, H.J. [IVG Logistik GmbH, Bonn (Germany); Tryller, H. von [SOCON, Giessen (Germany)

    2007-09-13

    In the course of restructuring and extension measures in the Etzel cavern field, IVG Logistik GmbH has been retrofitting oil storage caverns into gas storage caverns since November 2005. Before completion can be started, gastightness of all wells had to be checked. This was done, for the first time, using the SoMIT (Sonar Mechanical Integrity Testing) process in which the level is gauged continuously by an ultrasonic probe. This method is more accurate by about a power of ten than the conventional gamma-gamma probe. Further, continuous measurement enables in-time evaluation of trends. As IVG had good results with the conventional test method in Etzel cavern field, the higher accuracy of the SoMIT method was used for shortening the test time and achieving a cost reduction. SoMIT also has operative advantages. For example, there are no repeated measurements which would require resetting of the probe to the reference depth and might also cause measuring errors. Further, the measurements are not influenced by oil residues in the cavern as the ultrasonic probe is used above the fluid level. (orig.)

  16. Die Macht des geografischen Raums – Auch nach gut hundert Jahren sind Halford J. Mackinders Aussagen zum „geografischen Drehpunkt der Geschichte“ von überraschend politischer Relevanz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Maresch, Rudolf

    2010-12-01

    Full Text Available The English geographer Sir Halford Mackinder ended his famous 1904 article, “The Geographical Pivot of History,” with a disturbing reference to China. He posited that the Chinese, should they expand their power well beyond their borders, “might constitute the yellow peril to the world’s freedom.” Leaving aside the sentiment’s racism, which was common for the era, nearly a hundred years ago Mackinder’s statement gives us a surprising view of enormous political actuality in geopolitics, which was denied for a couple of decades in Western Europe, especially in Germany.

  17. „Die Schiffsreise war für mich eine Mischung aus Nostalgie, Melancholie, Unsicherheit“ - Die Überfahrt österreichischer Jüdinnen und Juden nach Südamerika

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Philipp Mettauer

    2015-09-01

    Full Text Available Between 1938 and 1945, approximately 2.200 Austrians could flee from nationalsocialist persecution to Argentina. This article presents and analyses testimonies acquired through an oral history research project in Buenos Aires, with a focus on role and meaning of the passage and the sea voyage in these life stories. After time-consuming preparations, economic and bureaucratic struggles, violent persecution and nearly complete deprivation, the departure from Vienna and the separation from their former “Heimat” confirmed for these Austrian Jews a definite breach with their previous lives and the beginning of a stage of uncertainty and insecurity, in anxiety for the relatives they left behind. The transatlantic journey itself symbolizes a world in-between. On the one hand all emigrants had to pass through this transition under similar circumstances, but on the other hand the testimonies show a wide variety of experiences, depending on the individual situation, on the experiences made since the “Anschluss”, on the moment of escape and on the accommodation on board. The prospect of having to start from zero in a new country, without knowledge of the language, without housing and income, characterises the atmosphere of the testimonies, torn between the relief of escape from state repression and the uncertainty of the future. The “leisure time” during the journey which lasted three to four weeks offered an opportunity to look ahead and make plans for the future, but also to look back to the past and to consider the memoirs of a former existence. At the same time, some felt the need to enjoy the voyage and to try and forget their sorrows in this short period between departure and arrival. The interviewed persons were children, teenagers, or young adults when they were expelled. In order to give an insight into the experiences of the elder generations as well, I will quote from a private correspondence between family members written on the ship between Hamburg and Santa Fé. This essay also considers the Argentinian policies regarding immigration during the 1930s and 1940s, the different routes and embarking ports of escape, and finally reports about the arrival and the first impressions of the city of Buenos Aires.

  18. Recognized and new problems of power generation from waste wood according to the new EEG of 2004; Alte und neue Probleme der Altholzverstromung nach der EEG-Novelle 2004

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anger, C. [Avocado Rechtsanwaelte, Koeln (Germany)

    2005-10-01

    Power generation from waste wood according to the EEG (Renewables Act), even in the modified version of 2004, raises complex legal problems under EU law. The contribution discusses these problems and presents important information on the legal boundary conditions of power generation from waste wood. (orig.)

  19. Atomic energy law after the opt-out. Alive and fascinating. Report about the 14{sup th} German atomic energy law symposium 2012; Atomrecht nach dem Ausstieg. Lebendig und spannend. Tagungsbericht 14. Deutsches Atomrechtssymposium 2012

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leidinger, Tobias [Gleiss Lutz Rechtsanwaelte, Duesseldorf (Germany)

    2013-01-15

    Atomic energy law remains a living, fascinating subject matter. Nearly 200 participants were convinced of this impression at the 14{sup th} German Atomic Energy Law Symposium held in Berlin on November 19-20, 2012. Under the scientific chairmanship of Professor Dr. Martin Burgi, Ludwig Maximilian University of Munich, the German Federal Ministry for the Environment, Nature Conservation and Nuclear Safety (BMU), after an interruption of 5 years, again organized a scientific conference about practice-related topics of atomic energy and radiation protection law. Atomic energy law once again proved to be a reference area for sophisticated issues of constitutional law and administrative law above and beyond its technical confines. The agenda of the 14{sup th} German Atomic Energy Law Symposium featured a broad spectrum of topics ranging from backfitting of nuclear power plants to European atomic energy and radiation protection law, to challenges facing national legal systems in the execution of atomic energy law, to legal issues connected with decommissioning and waste management, and on to the topical subject of finding a repository site. The 14{sup th} German Atomic Energy Law Symposium, on the whole, again demonstrated that an open discourse between science and practice is able to furnish important contributions to the implementation of laws in a balanced way rooted in practice. Especially the contributions dealing with the independence of public authorities and their organization, the doctrine of the reservation of functions of the executive branch, and planning by laws contain additional provisions able to influence the continued development of administrative law also above and beyond atomic energy law. The BMU also referred to a decision just heard from Brussels to the effect that a new European Safety Directive would be published as early as in 2013. As a consequence of the nuclear stress tests conducted EU-wide, the Directive is to lay down provisions about transparency, material safety standards, and the separation of regulatory and supervisory authorities. In this way, the Commission opens up a broad field of topics which will ensure, also beyond the 14{sup th} German Atomic Energy Law Symposium, that atomic energy law will remain a living, fascinating subject matter. (orig.)

  20. Der Umgang mit den beschlagnahmten Kunstwerken aus Schlössern des ehemaligen Herrscherhauses Habsburg-Lothringen. Ein Dilemma für die junge Tschechoslowakische Republik nach 1918

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Uhlíková, Kristina

    2016-01-01

    Roč. 70, 1/2 (2016), s. 232-245 ISSN 0029-9626 Institutional support: RVO:68378033 Keywords : Archduke Franz Ferdinand d´Este * history of monument preservation * castles Subject RIV: AL - Art , Architecture, Cultural Heritage

  1. Comparative studies on mycorrhiza and microfungi in the rhizosphere after acid sprinkle irrigation and liming at a spruce stand in `Hoeglwald`. Final report; Vergleichende Untersuchungen an Mykorrhizen und Mikropilzen der Rhizosphaere nach saurer Beregnung und Kalkung im Fichtenbestand `Hoeglwald`. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Qian, X.M.; El-Ashkar, A.; Kottke, I.; Oberwinkler, F.

    1995-07-01

    A comparative study was made of the fungal microflora populations of the mycorrhizoplane of a 75 to 80-year-old spruce stand and a 140-year-old beech stand in Hoeglwald. The soil of the experimental spruce stand had been subjected to acid sprinkle irrigation or liming from 1984 to 1990. An untreated spruce stand and a neighbouring beech stand served as controls. Eight isolated microfungal species exhibiting pathogenic or antagonistic action were compared with respect to their distribution in the five experimental areas. The species studied were trichoderma viride Pers. ex S.F. Gray. T hamatum (Bon.) Bain, T polysporum (Link ex Pers.) Rifai, cylindrocarpon destructans (Zinsm.) Scholten, sesquicillium candelabrum (Bonorden) Gams, mycelium radicis atrovirens Melin, tolypocladium geodes Grams, oidiodendron majus Barron. Both liming and acid sprinkle irigation disturbed the biological equilibrium of the soil microflora. This mainifested itself in a shift in interspecific dominance. For example, the area subjected to acid sprinkle irrigation showed proliferation of mycelium radicis atrovirens and oidiodendron majus, sterile mycelia and yeast plants, and a decline in the distribution of trichoderma species, whereas sesquicillium candelabrum and cylindrocarpon were found to porliferate in the lined area. A side from the altered soil conditions due to the treatment, the change in dominance relationships is attributed above all to direct interactions between fungal species. (orig.) [Deutsch] Die Populationen der pilzlichen Mikroflora der Mykorrhizoplane eines 75 bis 80-jaehrigen Fichtenbestandes und eines 140-jaehrigen Buchenbestandes im Hoeglwald wurden vergleichend untersucht. Die Fichtenversuchsflaechen waren von 1984 bis 1990 kuenstlich sauer beregnet oder gekalkt worden. Eine unbehandelte Fichtenflaeche und eine benachbarte Buchenflaeche dienten zur Kontrolle. Acht isolierte Mikropilzarten, die pathologische oder antagonistische Wirkungen aufweisen, wurden bezueglich ihrer Haeufigkeit auf den fuenf Versuchsflaechen verglichen. Es handelt sich um die Arten Trichoderma viride Pers. ex S. F. Gray, T. hamatum (Bon.) Bain, T. polysporum (Link ex Pers.) Rifai, Cylindrocarpon destructans (Zinsm.) Scholten, Sesquicillium candelabrum (Bonorden) Gams, Mycelium radicis atrovirens Melin, Tolypocladium geodes Gams, Oidiodendron majus Barron. Durch die Kalkung und die saure Beregnung wurde das biologische Gleichgewicht der Bodenmikroflora gestoert. Demzufolge hat eine Verschiebung der Dominanzverhaeltnisse der Arten stattgefunden. So wurde auf der sauer beregneten Flaeche ein Anstieg von Mycelium radicis atrovirens und Oidiodendron majus sowie sterile Mycelien und Hefen und gleichzeitig ein Rueckgang der Isolationsfrequenz der Trichoderma-Arten, auf der gekalkten Flaeche ein Anstieg von Sesquicillium candelabrum und Cylindrocarpon destructans festgestellt. Neben behandlungsbedingten Bodenveraenderungen werden vor allem direkte Interaktionen zwischen den Pilzarten fuer die Veraenderung der Dominanzverhaeltnisse verantwortlich gemacht. (orig.)

  2. Zur Materialfrage in der Implantatchirurgie des Deszensus: Vergleich zwischen Polypropylenvlies und dermaler porciner azellulärer Kollagenmatrix unter Berücksichtigung der Erfahrungen nach 7 Jahren Anwendung von Implantaten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fischer A

    2004-01-01

    Full Text Available Ziel der Studie: Die Studie beschreibt Verwendung, Effektivität und Nebenwirkungen zwei verschiedener Implantate, die in der Senkungschirurgie verwendet werden und stellen die Ergebnisse in einen Zusammenhang mit den Erfahrungen mit anderen Implantaten seitens der Autoren und in der Literatur. Material und Methode: 180 Patientinnen mit verschiedenen Formen von Genitalprolaps werden mit Biomesh(R behandelt, 185 Patientinnen mit Pelvicol(R in der Zeit von Juli 2000 bis Dezember 2002. Die Ergebnisse werden verglichen. Ergebnisse: Die Verwendung von Implantaten ist häufig erforderlich, vor allen Dingen in Fällen eines stark zerstörten Beckenbodensystems oder bei Rezidiven. Die Verwendung von Netz-Implantaten in der Senkungschirurgie ist sicher, solange eine vernünftige Implantatstruktur zugrunde liegt. Beide in dieser Studie untersuchten Implantate erfüllen dies zufriedenstellend. Rezidiv- und Senkungszustände der benachbarten Kompartimente müssen getrennt ausgewertet werden, um eine Verwechslung zwischen einem schlechten Therapieergebnis (obwohl es eigentlich gut ist und Strukturschwächen in den (noch nicht behandelten Kompartimenten nicht in einem Topf zu werfen. Die Notwendigkeit einer Explantation, das Ausbilden von Abszessen oder die Abstoßungsreaktion wurden nur gesehen, wenn multifilamente mikroporöse Bänder oder entsprechend strukturiertes Nahtmaterial zur gleichen Zeit eingesetzt worden sind, oder wenn Blutergußbildung nicht durch subtile Hämostase während des Eingriffs unterdrückt werden konnte. Schlußfolgerung: Beide Materialien (Biomesh(R und Pelvicol(R liefern in der Verwendung bei implantatunterstützter Deszensus-Chirurgie gute Ergebnisse, gleich, wo sie auch eingesetzt werden. Es gibt keine signifikanten Unterschiede in der Effektivität oder in der Nebenwirkungsrate. Es bedarf nun der größer angelegten multizentrischen Studien, um alloplastisch unterstützte rekonstruktive Beckenbodenchirurgie nicht nur in den französischsprachigen Ländern zu etablieren.

  3. Possible radiological consequences of the clearance according paragraph 29 StrlSchV for the reuse of repository in the post-operative phase and the time after release from follow-up maintenance; Moegliche radiologische Folgen der Freigabe zur Beseitigung nach paragraph 29 StrlSchV bei der Nachnutzung einer Deponie in der Nachsorgephase und in der Zeit nach der Entlassung aus der Nachsorge

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kueppers, Christian; Claus, Manuel; Ustohalova, Veronika

    2016-11-15

    The report summarizes the regulations for the post-operative phase of a repository and the base- and surface sealing for the time after release form the follow-up maintenance. Possible radiation exposure due to the radioactive wastes released for disposal during and after the post-operative maintenance cover possible radiation exposures under faultless surface sealing and in case of deficient surface sealing systems.

  4. Editorial: Medien und soziokulturelle Unterschiede

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Horst Niesyto

    2009-09-01

    Full Text Available Kinder, Jugendliche und Erwachsene nutzen Medien in sehr unterschiedlicher Weise. Insbesondere handlungstheoretische Ansätze der Medienforschung konnten überzeugend belegen, dass Menschen keine passive Zielscheibe von Medien sind, sondern diese aktiv nutzen. Medienrezeption und Medienaneignung wird als Teil sozialen Handelns verstanden, die Mediennutzung wird im Lebenskontext der Menschen verortet, es wird nach der Bedeutung der Medien im Alltag und für die Lebensbewältigung gefragt. Kulturtheoretisch motivierte Studien, die die Eigenleistungen der Individuen im Auswahlprozess und in der Konstruktion von Bedeutungen betonen, verdeutlichten eigensinnige Prozesse der Medienaneignung und eine Vielfalt medienkultureller Orientierungen. Im Bereich des Lernens mit Medien wurden die Chancen selbstgesteuerter Lernprozesse mit digitalen Medien in verschiedenen Forschungsprojekten herausgearbeitet. Ein kritischer Blick auf die Medienentwicklung und die Mediennutzung kann nicht verleugnen, dass es soziokulturelle Unterschiede und Formen sozialer Ungleichheit in der Mediennutzung gibt. In den letzten Jahren entstanden in diesem Zusammenhang vermehrt Studien zu Themenbereichen wie ‹Digital divide›, Zunahme medialer Wissens- und Bildungsklüfte, Bildungsbenachteiligung und Medienaneignung. Verschiedene Fachtagungen griffen die Thematik auf, z.B. der vom JFF Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis und der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg/Abteilung Medienpädagogik veranstaltete Fachkongress «Soziale Ungleichheit – Medienpädagogik – Partizipation» am 17./18.10.2008 in Bonn und das von der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur e.V. (GMK veranstaltete Forum «Geteilter Bildschirm – Getrennte Welten?» am 21.–23.11.2008 in Rostock. In diesen Studien und Fachtagungen ging es darum herauszuarbeiten, worin soziokulturelle Unterschiede in der Medienaneignung bestehen, was die Gründe hierfür sind, wie diese

  5. Editorial

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gabrielle Stoll

    2010-12-01

    Kinderanalyse, bei dem die Grundprinzipien der psychoanalytischen Technik, freie Assoziation des Patienten, Gleichschwebende Aufmerksamkeit der Analytikerin und Abstinenz, genauso verfolgt werden wie in der Erwachsenenanalyse. Daniel Bischof stellt in seinem Artikel «Über integrative Prozesse in der Psychoanalyse von Kindern und Jugendlichen» die technische Grundfrage nach der Möglichkeit therapeutischen Arbeitens mit Kindern und Jugendlichen ganz grundsätzlich: «Seit den Anfängen wurde speziell hinsichtlich der Kinder- und Jugendlichenpsychoanalyse die Frage gestellt, ob es überhaupt moralisch vertretbar und pädagogisch richtig sei, das Kind oder den Jugendlichen mit seiner inneren Welt zu konfrontieren». Anhand einer anschaulich bebilderten Darstellung eines Therapieabschnittes aus der Behandlung eines 12-jährigen «Schlangenbeschwörers» führt uns Daniel Bischof in minutiösen gedanklichen Schritten zur Hypothese, wonach der Kern psychoanalytischer Arbeit mit Kindern über den Prozess der Deutung hinaus reichen muss und es auch darum geht, dem Patienten durch den analytischen Dialog zu helfen, bedrohliche Selbstanteile in seine Persönlichkeit zu integrieren. Dabei wird das analytische Setting als Ressource verstanden, die es dem Analytiker erlaubt, auch in schwierigen Situationen seinen Denkraum zu erhalten oder wieder zu erlangen und damit die haltende Funktion (containing dem Patienten gegenüber beibehalten zu können und dadurch Integrationsprozesse zu ermöglichen. Maria Teresa Diez Grieser schliesslich, präsentiert uns eine Synthese aus ihrer langjährigen klinischen Erfahrung in eigener psychoanalytischer Praxis und der Auseinandersetzung mit den zahlreichen Untersuchungen und Publikationen zu adoleszenten Entwicklungsthemen. Sie formuliert ihre eigene Theorie, die besagt, dass bulimische Symptome bei adoleszenten Jugendlichen vorübergehend kreative Strategien zur Stabilisierung des Selbstbildes der eigenen krisengeschüttelten adoleszenten Entwicklung

  6. Über dieses Heft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Herausgeber / Editors

    2017-06-01

    : Körperwissen. Darunter verstehen sie ein Wissen, das nicht kognitiv oder konzeptionell ist, sondern körperlich gebunden (embodied knowledge. In ihrer Zusammenführung von Enaktivismus und Erzähltheorie gehen sie der Frage nach, welche Konsequenzen sich aus einer stärkeren Berücksichtigung der Körperlichkeit des Lesers für die Narratologie ergeben könnten.In der Rubrik „My Narratology“ antwortet diesmal Thomas Pavel auf unsere Fragen nach seinen persönlichen Vorstellungen zur Erzähltheorie. Er unterstreicht die anhaltende Bedeutung der Arbeiten von Wayne C. Booth und empfiehlt eine intensivere Auseinandersetzung mit ethischen Fragestellungen in der Erzählforschung.Wir wünschen Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, eine anregende Lektüre!

  7. Redoxregulation of Prostanoid Biosynthesis

    OpenAIRE

    Schildknecht, Stefan

    2005-01-01

    Neuere Arbeiten von Fitzgerald et al. haben gezeigt, daß das Gefäßendothel maßgeblich an der Freisetzung von Prostacyclin (PGI2) in gesunden Probanden beteiligt ist. Klinische Befunde deuten darauf hin, daß die Plasmaspiegel an 6-keto-PGF1a, dem stabilen Hydrolyseprodukt von PGI2, in septischen Patienten stark erhöht sind. Dies würde zunächst auf eine gesteigerte Freisetzung von PGI2 durch das Gefäßendothel hindeuten, jedoch haben frühere Arbeiten unserer Gruppe eine deutliche Nitrierung und ...

  8. Wozu und wie kooperative Arbeitsformen im studienbegleitenden Deutschunterricht?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karmelka Barić

    2016-04-01

    Full Text Available Ausgehend von einer Reflexion über die im Beruf und im Leben notwendigen Kompetenzen in der Kommunikation sowie von der Überzeugung, dass es notwendig ist, diese Kompetenzen schon im Studium durch geeignete Arbeitsverfahren und Themen zu entwickeln, werden Kooperation und Autonomie fördernde Arbeitsformen für den studienbegleitenden Deutsch- und Fremdsprachenunterricht (SDU/SFU vorgestellt. Diese Arbeitsformen sind auf andere Sprachen übertragbar und aus dem Lehrwerk Mit Deutsch studieren arbeiten leben A2/B1 (Lévy-Hillerich, Serena, Barić & Cickovska 2010 und der dazu gehörenden Lernplattform entnommen. Das Lehrwerk selbst ist eine Umsetzung der SDU-Rahmencurricula, die im Laufe von über zwanzig Jahren in zehn Ländern im Rahmen eines 1994 am Goethe-Institut Warschau begonnenen Hochschulprojekts und der daraus entstandenen Forschungstätigkeit entstanden sind. Grundlage des Projekts ist ein ganzheitlicher soziopädagogischer Ansatz, der LernerInnen als Menschen betrachtet, die im Präsenz- oder im virtuellen Unterricht in der Sprache und durch die Sprache fach- und sprachübergreifende Kooperationsfähigkeiten entwickeln, die sich später im Leben in der Gesellschaft auswirken. Nach der Vorstellung des Projekts und seiner wissenschaftlichen Hintergründe im ersten Teil des Beitrags werden im zweiten Teil die sich aus dem Ansatz ergebenden Arbeitsformen untersucht: Dabei werden die sich dazu eignenden Themen, die Lernhilfen für StudentInnen, die den LehrerInnen zufallenden Rollen sowie die Ansprüche an Lehrbücher/Unterrichtsmaterialien und Online-/Blended-Learning-Lernszenarien besprochen. Der abschließende Überblick im dritten Teil über die Schwierigkeiten, die beim kooperativen Lernen im SDU/SFU auftreten können, ist gleichzeitig eine offenbleibende Frage danach, wie LehrerInnen aus- und fortgebildet werden sollten, um sich den Anforderungen einer sich dauernd verändernden Lernlandschaft stellen zu können.   The paper

  9. Methods of trend analysis for atmospheric deposition into the sea; Trendabschaetzung atmosphaerischer Stoffeintraege in die Meere

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kuhbier, P.; Uhlig, S.; Fraenzel, A.; Schick, N.

    2001-02-01

    verschlechtert wird, erscheint eine Adjustierung, in der die Eintragsdaten auf 'durchschnittliche' Wetterbedingungen umgerechnet werden, unumgaenglich. Gegenstand des Vorhabens war daher die Entwicklung einer Konzeption zur Adjustierung und Trendanalyse von Depositionen einschliesslich der Ueberpruefung einer Reihe statistischer Methoden, wobei die Form der Adjustierung im Mittelpunkt der Arbeiten stand. Gemaess dieser Konzeption erfolgt die Adjustierung auf der Basis der Monatsdaten. Die adjustierten Depositionen werden dann zu Jahresdepositionen zusammengefasst, bevor die Trendanalyse auf der Basis dieser adjustierten Jahresdepositionen erfolgt. Abschliessend wird im Rahmen einer Power-Analyse die Trendsensitivitaet des Verfahrens ueberprueft. Zur Durchfuehrung der umfangreichen Berechnungen wurde im Vorhaben eine Datenbank-basierte Software entwickelt, mit der verschiedenste Trendanalyse- und Adjustierungsmethoden realisiert und erprobt wurden. Es ist zunaechst festzuhalten, dass die durchgefuehrten Auswertungen die Praktikabilitaet der hier entwickelten Adjustierungskonzeption bestaetigen, wobei sich je nach Messstation und Parameter verschiedene Methoden zur Festlegung der Adjustierungsparameter einsetzen lassen. Die durchschnittliche Reduzierung der Streuung der Jahresdepositionen gegenueber den nichtadjustierten Depositionen liegt bei mehr als 40%. Dies bedeutet eine wesentliche Verbesserung der Trendsensitivitaet und ermoeglicht eine deutliche Reduzierung der Laenge der benoetigten Zeitreihe. Unter den untersuchten Adjustierungsmethoden gibt es allerdings keine Methode, die unter allen Voraussetzungen den anderen Methoden als ueberlegen anzusehen ist - es ist von den Schadstoffen und den jeweiligen Standortbedingungen abhaengig, welche Form der Adjustierung die guenstigsten Resultate liefert. (orig.)

  10. Data Curation oder (Retro Digitalisierung ist mehr als die Produktion von Daten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Klaus Kempf

    2015-12-01

    Full Text Available Nahezu jede Bibliothek, die über Altbestand verfügt, beschäftigt sich heute mit dem Thema Digitalisierung. Dabei wird oftmals übersehen, dass die dauerhafte und möglichst nutzerfreundliche Bereitstellung (und letztlich die Archivierung der erzeugten Daten organisatorische Anforderungen ganz eigener Art an die bestandshaltende Institution stellt. Anders als bei analogen Materialien ist es mit dem sachgerechten Vorhalten und der Ausgabe des Sammelguts in buchklimatisch möglichst einwandfreien Räumlichkeiten nicht getan. Elektronische Dokumente, egal welcher Herkunft, welchen Umfangs, Typs und Inhalts, verlangen – weitgehend unabhängig von ihrer tatsächlichen Inanspruchnahme – ein aktives und extrem aufwändiges Datenmanagement sowie eine intensive Datenpflege. Dazu kommen der Betrieb und das regelmäßige Update der für das Datenangebot notwendigen Hard- und Software. Dieses Tun wird in der angelsächsischen Bibliothekswelt gemeinhin mit dem Begriff „digital curation“ oder „data curation“, manchmal auch mit „data stewardship“ umschrieben. Organisationsstrukturen und Arbeitsabläufe (Geschäftsgänge des digitalen Servicekonzepts der Bibliothek müssen darauf ausgelegt sein, die notwendigen personellen und finanziellen Ressourcen müssen dafür eingeplant und bereitgestellt werden. In deutschen Bibliotheken wird diesem wesentlichen Aspekt des digitalen Arbeitens nach wie vor viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt, dabei ist er für die Qualität des (digitalen Servicekonzepts und seiner Nutzerakzeptanz von herausragender Bedeutung. In dem Beitrag sollen vor dem Hintergrund der langjährigen Erfahrungen in der Bayerischen Staatsbibliothek (BSB die Dimension und Komplexität des Problems aufgezeigt sowie mittlerweile praxiserprobte Lösungsansätze vorgestellt werden. Today almost every library with historic collections faces the question of digitisation. However, it is often ignored that a long-term and

  11. Reisemedizinische Beratung : Erhebung der Gesundheitsprobleme von Keniareisenden und Konsequenzen für die Inhalte reisemedizinischer Beratung

    OpenAIRE

    Strott, Marko

    2006-01-01

    In der vorliegenden Untersuchung werden 178 Kenia-Reisende vor und nach der Reise schriftlich befragt. Erfasst werden vor der Reise persönliche Daten, Vorerkrankungen, geplan-te Reisedauer, durchgeführte Impfungen und Vorhaben in Kenia. Nach der Reise wird nach gesundheitlichen Beschwerden im Zusammenhang mit der Reise, Medikamenteneinnahme, Malaria-Chemoprophylaxe und Beachtung von Ernährungsregeln gefragt. Ziel ist es, Qualität und Möglichkeiten der reisemedizinischen Beratung zu untersuche...

  12. Ueber Patrick Browne’s Gattungen zweifelhafter Stellung

    NARCIS (Netherlands)

    Hallier, Hans

    1918-01-01

    Vornehmlich durch die Arbeiten GRISEBACH’S und URBAN’S ist die Flora Westindiens schon verhältnismässig gut bekannt. Obgleich aber ersterer die Kenntnis seiner Zeit in seiner bekannten „Flora of the British West Indian Islands” (1864) zusammenfasste und letzterer in seinen Symbolae Antillanae VI, 1

  13. Parnassiana nova : LI. Bemerkungen über Parnassius in den Karpathen und der Tschechoslowakei

    NARCIS (Netherlands)

    Eisner, C.; Zelný, J.

    1977-01-01

    Parnassius mnemosyne mesoleucus Fruhstorfer, natio gynaecotropaintensa (natio nova) Zelný (1956) hat in seinen Arbeiten „Parnassius mnemosyne mesoleucus Fruhstorfer aus der Kleinen Fatra" (Zeitschrift der Wiener Entomologischen Gesellschaft, 41: 257-263) sich ausführlich über die in den

  14. Grenzüberschreitungen kooperativ gestalten

    DEFF Research Database (Denmark)

    Rittenhofer, Iris

    2008-01-01

    Projektbezogenes Arbeiten ist heute wissenschaftlicher Alltag. Doch nicht alle Wissenschaftler sind gleich gut gerüstet, um mit dieser Organisationsform der wissenschaftlichen Tätigkeit zurechtzukommen oder diese zu leiten. Hier bietet der Leitfaden einen guten Überblick über die verschiedenen...

  15. Europäisches Organ der Festkörperforschung und DDR-Devisenbringer Die Zeitschrift Physica Status Solidi im Kalten Krieg

    Science.gov (United States)

    Hoffmann, Dieter

    Mit dem Ziele, ein einheitliches internationales Organ der Festkörperphysik für den europäischen Raum zu schaffen, das eine rasche Publikation der für das Festkörpergebiet repräsentative Arbeiten ermöglicht, wird durch ein internationales Herausgebergremium eine neue wissenschaftliche Zeitschrift gegründet.

  16. BPM Column (Business Process Management Column) - No.5

    NARCIS (Netherlands)

    Reichert, M.U.; Rinderle, S.B.; Weber, B.

    Inhaltliche Schwerpunkte dieser Kolumne bilden Arbeiten zu Fehlern in Prozessmodellen und zur Definition von Prozessänderungen. Prozess-Management-Technologie wird in der Praxis nur dann sinnvoll einsetzbar sein, wenn Prozessmodelle fehlerfrei spezifiziert und später auf hoher Abstraktionsebene

  17. Interpol und Europol

    OpenAIRE

    Sixtus, Frederick

    2009-01-01

    Inhalt: Interpol - Kurzer geschichtlicher Abriss - Interpol heute - Struktur - Die Kernfunktionen Interpols Europol (oder: Europäisches Polizeiamt) - Kurzer geschichtlicher Abriss - Europol heute - Struktur Die Kontrolle Europols - Die Kernaufgaben Europols - Wie arbeiten die internationalen Polizeibehörden tatsächlich? - Vorboten einer Weltpolizei?

  18. Über die konstruktion einer hierarchischen ...

    African Journals Online (AJOL)

    ... Hinterer Nachspann, Hybride Nachspannkonstituente, Hybride Vorspannkonstituente, Lexikographische Konstituente, Nach-Spann, Nachspannsektor, Nichtfunktionale Segmentation, Positions-Gesteuerte Gruppierungsmethode, Rechtserweiterte Textverbundkonsti-Tuentenstruktur, Vorderer Vorspann, Vorspannsektor ...

  19. Good luck. Rural district. The black coal mining since 1945. The first special exhibition in the new building of the German mining industry museum Bochum; Glueck auf. Ruhrgebiet. Der Steinkohlenbergbau nach 1945. Erste Sonderausstellung im Neubau des Deutschen Bergbau-Museums Bochum

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Farrenkopf, Michael [Montanhistorisches Dokumentationszentrum, Bochum (Germany); Deutsches Bergbau-Museum Bochum (Germany). Forschungsgebiet Juengere Bergbaugeschichte

    2010-03-15

    As one of the eight large research museums in the Federal Republic of Germany and as a member of the Leibniz Society (Bonn, Federal Republic of Germany), the German mining industry museum Bochum understands its special exhibitions as a result of a large-scale research project. Contrary to other institutions for science, the research museums use the chance to publish their research results in the sense of 'Public Understanding of Science' to the broad public. To this extent, research museums have an important educational function for our modern society.

  20. Search for the Higgs boson in the decay channel H→WW→eν{sub e}μν{sub μ} with the D0 detector; Suche nach dem Higgs-Boson im Zerfallskanal H→WW→eν{sub e}μν{sub μ} mit dem D0 Detektor

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weichert, Jonas

    2014-04-03

    The subject of this thesis is the search for the Higgs boson. Data of the D0 experiment at the Fermi National Accelerator rn Laboratory is analyzed for this purpose. The collected data results from proton antiproton collisions produced by the Tevatron with a center of mass energy of √(s)=1.96 TeV. The data set corresponds to an integrated luminosity of 9.7 fb{sup -1} for the full RunII, collected between April 2002 and September 2011. The analysis was performed for three different models: The Standard Model, a fermiophobic Higgs model and a model with a fourth generation of leptons. In addition, a measurement of the non-resonant WW production cross section was performed. The analyzed data contains one electron, one muon and missing transverse energy as it is expected from the decay of a Higgs boson via two W bosons. This is the most sensitive channel at the Tevatron. Neither for the Standard Model nor for the alternative models a hint for a Higgs boson was found. Therefore, the data was used to determine upper limits on the production cross section for the individual models. For the Standard Model, the upper limits range from 28*σ{sub SM} for a Higgs boson with a mass of 100 GeV to an exclusion of the Standard Model Higgs boson in the range of 160 to 167 GeV at 95% confidence level. The channel, examined in this thesis, is the only one at the D0 experiment excluding a Higgs boson in the high mass range by itself. For a Higgs boson with a mass of 125 GeV the result is compatible with both the signal+background and the background-only hypothesis. The upper limits for the fermiophobic Higgs model range from 2*σ{sub FHM} to 4*σ{sub FHM} in the mass range between 100 and 170 GeV. A Higgs boson within the model with a fourth lepton generation is excluded in the mass range between 135 and 220 GeV at 95% confidence level. The measurement of the cross section of the non-resonant WW production is the most precise one for a center of mass energy of √(s)=1.96 TeV. The obtained result of σ{sub p} {sub anti} {sub p}→WW{sup em}=11.1±0.6(stat.)±0.6 (syst.) pb is consistent with the NLO theory prediction.

  1. Consideration of the energetic quality of buildings during specificaton of adequacy limits for the cost of housing and heating in line with the social security statute book; Die Beruecksichtigung der energetischen Gebaeudequalitaet bei der Festlegung von Angemessenheitsgrenzen fuer die Kosten der Unterkunft und Heizung nach dem Sozialgesetzbuch

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Malottki, Christian von

    2012-07-27

    The author of the contribution reports on the consideration of the energy quality of buildings during the specification of adequacy limits for the cost of housing and heating in line with the social security statute book. Subsequently to the description of the legal and technical energy starting situation, the methods used to describe the energy quality of buildings, the methods of survey of pricing differences as well as the possibilities of application of an energetically differentiated suitability level are described.

  2. Measurement of Kr-85 and Xe-133 as undisturbed tracers for the representing of atmospheric transport after disposal of radioactivity from nuclear facilities; Messungen von Kr-85 und Xe-133 als ungestoerte Tracer zur Darstellung atmosphaerischer Transportvorgaenge nach Freisetzung von Radioaktivitaet aus kerntechnischen Anlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Frank, G.; Steinkopff, T. [Deutscher Wetterdienst (Germany); Salvamoser, J. [Institut fuer Angewandte Isotopen-, Gas- und Umweltuntersuchungen (IGU), Woerthsee (Germany)

    2016-07-01

    The Deutscher Wetterdienst (DWD, German Meteorological Service) operates since 1996 a sampling and measurement device for the radioactive rare gases Kr-85 and Xe-133 in Offenbach. These measurements are embedded in the German Measurement and Information System for Monitoring Environmental Radioactivity (Integriertes Mess- und Informationssystem zur Ueberwachung der Radioaktivitaet in der Umwelt, IMIS) [1]. In addition to these measurements the DWD is sampling rare gases in Potsdam and since 2014 in Trier in cooperation with the Bundesamt fuer Strahlenschutz (Federal Office for Radiation Protection, BfS). In the frame of the Global Atmosphere Watch (GAW)-program of the WMO the DWD operated a sampling station at the Zugspitze (Schneefernerhaus) from 1999 to 2005. This location at the Zugspitze is well suited for the observation of long distance transport of Kr-85 in the higher atmosphere. The DWD in Offenbach operates a complex analytical system for the measurement of Kr-85 and Xe-133 since 1998. This system consists of sampling with first enrichment, second enrichment, gas chromatographic separation and preparation of Krypton and Xenon and measurement of Kr-85 and Xe-133. Using the example Fukushima, it is shown, that the radioactive rare gases Kr-85 and Xe-133 are well undisturbed tracers for atmospheric transport in case of a nuclear accident or routine nuclear reprocessing plants. Measurements of Xe-133, I-131, Cs-137 and Kr-85 are correlated with source and atmospheric transport to the sampling sites at Offenbach and Potsdam.

  3. Scintigraphy by sup 99m Tc-in vivo labeled red blood cells. Detection of gastrointestinal bleeding following duodenum-preserving resection of the head of the pancreas. Die Szintigraphie mit sup 99m Tc-in-vivo-markierten Erythrozyten. Nachweis einer intestinalen Blutung nach duodenumerhaltender Pankreaskopfresektion

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brecht-Krauss, D. (Ulm Univ. (Germany, F.R.). Abt. Nuklearmedizin); Schnarkowski, P.; Friedrich, J.M. (Ulm Univ. (Germany, F.R.). Abt. Roentgendiagnostik)

    1990-09-01

    Following resection of the head of the pancreas while preserving the duodenum a gastrointestinal haemorrhage was localised by red blood cells labeled in vivo with technetium-99m. The previously performed endoscopy and angiography were normal. The haemorrhage in the region of the pancreaticojejunal anastomosis was confirmed intraoperatively. If intermittent bleedings are suspected, scintigraphy should be performed as a routine measure besides endoscopy and angiography. (orig.).

  4. 90 kilometers against the nuclear risk. Consequences of the anti-nuclear human chain. What the new Federal government could do to shut down the NPPs in Germany and enhance the energy revolution; 90 Kilometer gegen das Atom-Risiko. Nach der Anti-Atom-Menschenkette. Was die neue Bundesregierung tun koennte, um die AKW in Deutschland abzuschalten und die Energiewende voranzubringen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2017-08-15

    The nuclear future has not been discussed so far during the election campaign. Considering the 90 km human chain protest against the NPP Tihange the article discusses the necessary decisions to be reached the next federal government for an efficient progress of the energy revolution.

  5. MR angiography and determination of the flow reserve after minimal invasive direct coronary artery bypass (MIDCAB) surgery of the left internal mammary arteria in comparison to the multidetector-row CT; MR-Angiographie und Flussreservenbestimmung nach minimalinvasiver direkter Koronararterien-Bypass(MIDCAB)-Operation der linken Arteria mammaria interna im Vergleich zur Mehrzeilen-CT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stauder, N.I.; Fenchel, M.; Kuettner, A.; Kramer, U.; Claussen, C.D.; Miller, S. [Abt. Radiologische Diagnostik, Universitaetsklinik Tuebingen (Germany); Stauder, H.; Scheule, A.M. [Abt. Thorax-, Herz- und Gefaesschirurgie, Universitaetsklinik Tuebingen (Germany)

    2005-08-01

    Purpose: To evaluate graft patency, flow and flow reserve in patients with minimal invasive direct coronary artery bypass (MIDCAB) of internal mammary artery (IMA) grafts using a combined MR protocol with phase-contrast technique and MR angiography. Material and methods: At a 1.5T Magnetom Sonata (SIEMENS), 19 symptomatic (angina CCS I-III, intermittent thoracic discomfort, scar disorders) patients (59.9{+-}7.9 years old) with 19 left internal mammary artery (LIMA) grafts implanted in minimal invasive technique were examined 6.9{+-}1.5 years post surgery. Contrast enhanced MR angiography (TR 2.5 ms, TE 1 ms, flip angle 20 , spatial resolution 1.4 x 0.9 x 1.0 mm{sup 3}, breath hold technique, no ECG-triggering, 25 ml Gd-DTPA) was performed to assess bypass patency. Phase-contrast flow measurements with retrospective gating (TR 41 msec, TE 3.2 msec, flip angle 30 , spatial resolution 1.1 x 1.1 x 5 mm{sup 3}, temporal resolution 42 msec, venc 90 cm/sec) were applied in the IMA grafts at rest and after stress induction with dipyridamole (0.56 mg/kg/BW). For comparison, graft patency was evaluated by multidetector-row computed tomography (16-row CT). In 9 patients a selective catheter angiography was performed. Results: MIDCAB grafts were occluded in 4/19 patients. In 4 patients the anastomosis to LAD was highly stenotic (>70%) at MDCT (2 experienced investigators in consensus reading). In MRA 9 grafts could be delineated completely including the distal anastomosis to LAD (47%). In 9 patients the distal part could not be evaluated. In patients with patent grafts (MDCT), a significant improvement of graft flow (at rest 75.4{+-}33.3 ml/min; after stress 202.7{+-}49.6; P<0.002) and flow reserve (patent grafts 3.0{+-}1.1; stenotic grafts 1.5{+-}0.2, P<0.02; occluded grafts 0.9{+-}0.2, P<0.01) after stress induction was detected. Diastolic-to-systolic peak velocity ratios (D/S-PVR) at baseline were not significant between patent and stenotic grafts. Mean flow at baseline and after stress induction and flow reserve show a high sensitivity (91/92/83%) and specificity (86/100/83%) for detection of graft stenosis. MR angiography combined with flow reserve measurements could distinguish between occluded/stenotic and patent grafts in all MIDCAB grafts. Conclusion: MR imaging allows combined assessment of bypass patency and flow with flow reserve in patients after MIDCAB. The protocol of this study is applicable for the evaluation of graft patency in patients after revascularization. (orig.)

  6. Protection of the climate in Germany. Second report presented by the Government of the Federal Republic of Germany according to the United Nations Agreement on Climatic Changes; Klimaschutz in Deutschland. Zweiter Bericht der Regierung der Bundesrepublik Deutschland nach dem Rahmenuebereinkommen der Vereinten Nationen ueber Klimaaenderungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1997-11-01

    This report is the second government report after the climate convention. It contains an inventory of emissions of relevance for the greenhouse effect and the states where they are stored (forest) plus a description of the government`s preventive measures to protect the climate. You can find emission scenarios and the projection to the years 2000, 2005, 2010 and 2020 and an assessment of the effects of the measures. (orig./SR)

  7. [Proceedings of the VII international symposium 'Cultural heritage in geosciences, mining and metallurgy : libraries, archives, museums' : "Museums and their collections" held at the Nationaal Natuurhistorisch Museum Leiden (The Netherlands), 19-23 May, 2003 / Cor F. Winkler Prins and Stephen K. Donovan (editors)]: Das Sachsische Blaufarbenwesen und der Handel mit Kobaltf arben - nach Unterlagen der Bücherei der Bergakademie Freiberg

    NARCIS (Netherlands)

    Hammer, P.

    2004-01-01

    The German word 'Kobold' is the term for gnomes and goblins. It appeared for the first time in connection with minerals in Agricola's Bermannus (1530). The first practical use was in the form of zaffer or cobalt-blue. Zaffer will not melt alone, but accompanied by vitreous substances it melts into

  8. Government aids for renewable energies in the State of Nordrhein-Westfalen. A scientific analysis of the political consequences following the State elections 2005; Foerderung erneuerbarer Energien im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Eine politikwissenschaftliche Analyse der Auswirkungen des Regierungswechsels nach den Landtagswahlen 2005

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Istel, K.

    2007-07-01

    Within the ecological energy policy series the author discusses the consequences for the dynamics of renewable energy development in the State of Nordrhein-Westfalen (NRW) following the State elections of 2005. External parameters including regulatory possibilities within the States, the economic situation in NRW are discussed. Within the State government the activities are driven by political institutions, the influence of several State Departments, the Energy Agency NRW, Consumer Protection Agency, non-governmental organizations (economic interests, labour unions, nature conservation organizations, research institutes and universities). The control instruments for renewable energy promotion cover legal regulations, State energy policy acts, climate protection concepts. financial incentives, informational influence.

  9. Multiple enlarged metabolic active lymph nodes in 18F-FDG PET/CT following anti-CTLA-4 antibody therapy in case of metastasized melanoma - disease progress or immune based side effect?; Multiple vergroesserte stoffwechselaktive Lymphknoten im 18F-FDG PET/CT nach Anti-CTLA-4 Antikoerpertherapie beim metastasierten Melanom. Krankheitsprogress oder immunbedingte Nebenwirkung?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schuele, S.C.; Eigentler, T.; Pfannenberg, C.

    2015-11-15

    The application of specific response criteria (irRC) for immune therapies as ipilimumab is essential. Knowledge on typical radiological findings (PET/CT) on ipilimumab induced side effects is necessary. Appraisal of combined results from anamnesis, clinical indications and irRC are recommended in order to avoid false diagnosis.

  10. The accident in Fukushima. Preliminary report on the accident progress in the nuclear power plants as a consequence of the earth quake on 11th March 2011; Der Unfall in Fukushima. Zwischenbericht zu den Ablaeufen in den Kernkraftwerken nach dem Erdbeben vom 11. Maerz 2011

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Borghoff, Stefan; Brueck, Benjamin; Kilian-Huelsmeyer, Yvonne; Maqua, Michael; Mildenberger, Oliver; Quester, Claudia; Stahl, Thorsten; Thuma, Gernot; Wetzel, Norbert; Wild, Volker

    2011-08-15

    The preliminary report on the accident progress in the nuclear power plants as a consequence of the earth quake on 11th March 2011 describes the chronologic sequence of the accident in the different units of the power plant. The measures for mitigation of the accident impact at the site of Fukushima Daiichi and Fukushima Daini included the efforts to reach and maintain stable plant conditions. The issue radiological situation includes an estimation of the air-borne radionuclide release, the contamination of the environment and the sea water, measures for protection of the public. The lessons learned following the NISA and IAEA fact finding missions and the open questions are summarized.

  11. Use of system and business management in the distribution sector - experience from the first year of application of the VV II agreement. IT systems facilitating system management and CRM of utilities; Netznutzungsmanagement - Erfahrungen nach einem Jahr Verbaendevereinbarung II. IT-Systeme erleichtern Arbeitsaufwand

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kreusel, J. [ABB New Ventures GmbH, Mannheim (Germany); Trupke, H. [ABB Utilities GmbH, Mannheim (Germany); Weissmueller, G. [Technische Werke Ludwigshafen am Rhein AG (Germany)

    2002-02-11

    The second, amended version of the pan-industry agreement on NTPA and power systems management is the German VV II agreement, effective for two years now. It is the basis for accelerated market opening and competitive electricity trading in Germany. The article here discusses IT tools that support and facilitate the required CRM, data administration and processing activities of distribution providers as well as their procurement business. Due to the rising number of end-use customers changing their supplier with advanced market opening, business management is under extreme time pressure and has become very complex. The capabilities of the IT systems explained permit highly integrated applications. The mission criticals and the factors of success are elaborated. (orig./CB) [German] Vor gut zwei Jahren trat die zweite Fassung der Verbaendevereinbarung zur Reglung des Netzzugangs im deutschen Strommarkt in Kraft. Sie sollte die reibungsfreie Abwicklung der Netznutzung ermoeglichen und so einen wichtigen Schritt hin zu einem funktionierenden Markt darstellen. Grundsaetzlich ist diese Erwartung erfuellt worden. Allerdings sind nun die Lieferantenwechsel zu einer erheblichen Belastung der Netzbetreiber geworden, deren Beherrschung geeignete Werkzeuge erfordert. Bei der Einfuehrung solcher, inzwischen von verschiedenen Herstellern angebotenen Loesungen ist eine enge Zusammenarbeit zwischen Anwendern und Lieferanten erforderlich, um Komplexitaet und Zeitdruck gleichermassen zu beherrschen. Aufbauend auf der Erfahrung aktueller Projekte erlaeutern die Verfasser, welches die kritischen Erfolgsfaktoren sind. (orig.)

  12. Handbook of quality management according to the regulation DIN EN ISO/IEC 17025 for the national EU reference laboratory or air quality at the Federal Office for Environmental Protection. State of the art: September 2009; Qualitaetsmanagement-Handbuch nach DIN EN ISO/IEC 17025 fuer das Nationale EU-Referenzlabor fuer Luftqualitaet im Umweltbundesamt. Stand September 2009

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Medem, Anneliese (comp.)

    2010-01-15

    The past quality management manual of the national EU reference laboratory for air quality completely was revised. The new quality management manual under consideration contains a determination of the following aspects: Organisation of construction processing, fundamental regulations of the management system concerning to quality, statements to the quality politics, paramount goals. The presented quality management system is regarded to all elements of the regulation DIN EN ISO/IEC 17025:2005 with consideration of the special requirements of the national European Union reference laboratory for air quality in the Federal Office for Environment Protection (Dessau-Rosslau, Federal Republic of Germany).

  13. Identification of predictive CT angiographic factors in the development of high-risk type 2 endoleaks after endovascular aneurysm repair in patients with infrarenal aortic aneurysms; Identifikation praediktiver CT-angiographischer Faktoren fuer die Entstehung eines Hochrisiko Typ-2 Endoleaks nach endovaskulaerem Aortenrepair bei Patienten mit infrarenalen Bauchaortenaneurysmen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Loewenthal, D.; Herzog, L.; Rogits, B.; Bulla, K.; Pech, M.; Ricke, J.; Dudeck, O. [Magdeburg Univ. (Germany). Radiology and Nuclear Medicine; Weston, S. [Magdeburg Univ. (Germany). Biometry and Medical Informatics; Meyer, F.; Halloul, Z. [Magdeburg Univ. (Germany). General, Visceral and Vascular Surgery

    2015-01-15

    An extensive analysis of the value of computed tomography (CT) parameters as potential predictors of the clinical outcome of type 2 endoleaks after endovascular aortic aneurysm repair (EVAR). Initial CT scans of 130 patients with abdominal aortic aneurysms (AAAs) were retrospectively reviewed. On the basis of postoperative CT scans and angiographies, patients were stratified into a low-risk group (LRG; without or transient type 2 endoleak; n = 80) and a high-risk group (HRG, persistent type 2 endoleak or need for reintervention; n = 50). Statistical analysis comprised a univariate and multivariate analysis. Anatomical, thrombus-specific, as well as aortic side branch parameters were assessed on the initial CT scan. Of all anatomical parameters, the diameter of the immediate infrarenal aorta was significantly different in the univariate analysis (LRG 22.4 ± 3.8 mm; HRG 23.6 ± 2.5 mm; p = 0.03). The investigation of the thrombus-specific parameters showed a trend towards statistical significance for the relative thrombus load (LRG 31.7 ± 18.0 %; HRG 25.3 ± 17.5 %; p = 0.09). Assessment of aortic side branches revealed only for the univariate analysis significant differences in the patency of the inferior mesenteric artery (LRG 71.3 %; HRG 92.0 %; p = 0.003) and their diameter (LRG 3.3 ± 0.7 mm; HRG 3.8 ± 0.9 mm; p = 0.004). In contrast, the number of lumbar arteries (LAs; LRG 2.7 ± 1.4; HRG 3.6 ± 1.2; univariate: p = 0.01; multivariate: p = 0.006) as well as their diameter (LRG 2.1 ± 0.4 mm; HRG 2.4 ± 0.4 mm; univariate: p < 0.001; multivariate: p = 0.006) were highly significantly associated with the development of type 2 endoleaks of the HRG. The most important predictive factors for the development of high-risk type 2 endoleaks were mainly the number and the diameter of the LAs which perfused the AAA.

  14. Public participation in planning procedures for the expansion of extra-high voltage transmission systems under the Energy Economy Law and the Law for Accelerated Network Expansion for Transmission Systems; Buergerbeteiligung in den Planungsverfahren zum Hoechstspannungsnetzausbau nach EnWG und NABEG

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weingarten, Elke; Peters, Wolfgang [Bosch and Partner GmbH, Berlin (Germany); Mueller-Pfannenstiel, Klaus [Bosch and Partner GmbH, Herne (Germany)

    2013-05-15

    The energy turnaround necessitates an expansion of the existing power transmission grid on a large scale and within a very short time frame. These measures will in all probability not be realisable without incurring conflicts with citizens affected by them. The topic of public participation should therefore be given very high priority from the very beginning of grid construction planning by systematically providing opportunities for citizens as representatives of the public at large to participate in decision making processes.

  15. Complex carotid cavernous sinus fistulas Barrow type D: endovascular treatment via the ophthalmic vein, imaging control with standardized MRI, long-term results; Interdisziplinaere Embolisation spontaner Karotis-Cavernosus-Fisteln Typ D nach Barrow ueber die Vena ophthalmica: klinische Langzeitergebnisse und kernspintomografische Befunde

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Struffert, T.; Grunwald, I.Q.; Reith, W. [Abteilung fuer Diagnostische und Interventionelle Neuroradiologie, Universitaetsklinikum des Saarlandes (Germany); Muecke, I. [Klinik fuer Augenheilkunde, Universitaetsklinikum des Saarlandes (Germany)

    2007-04-15

    Purpose: Since feeding arteries from both the internal and external carotid artery are common, cavernous fistulas of Barrow type D are difficult to treat. Embolization using the transarterial approach is considered to be the standard therapy. However, it is often impossible to embolize feeders from the internal carotid artery. The transorbital approach after anterior orbitotomy through the ophthalmic vein is an alternative in this complex situation. The following reports our experience with three female patients who underwent transvenous embolization. Procedural success was documented using standardized MRI and clinical reevaluation. Materials and Methods: Three female patients between 57 and 78 years of age were diagnosed with carotid cavernous fistulas by conventional angiogram. All patients were suffering from exophthalmus and visual impairment. Two patients showed secondary glaucoma and diplopia. In one patient we performed a technically successful transarterial embolization using particles, but no relevant improvement of the patient's condition was seen. Transfemoral transvenous access via the sinus petrosus was not possible in any patient. All patients were then embolized via the ophthalmic vein using GDC detachable coils. All patients were clinically reevaluated by an ophthalmologist. Also a standardized MRI was performed for documentation. Follow-up was performed for the first patient for 32 months, for the second patient for 34 months and for the third patient for 50 months. Results: Transvenous embolization was technically successful in all three cases. Clinical symptoms disappeared rapidly. Postprocedural MRI showed a symmetric diameter of the ophthalmic vein. Venous congestion of the orbit caused by fatty tissue edema regressed completely. Contrast-enhanced magnetic resonance angiography showed normal arterial vessels without evidence of fistula. (orig.)

  16. Gasification of residual waste by the PreCon {sup trademark} process on the basis of high-temperature Winkler gasification (HTW); Vergasung von Restmuell nach dem PreCon {sup trademark} -Verfahren auf Basis der Hochtemperatur-Winkler Vergasung (HTW)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Klein, J.; Luetge, C.; Deutsch, M. [Krupp Uhde GmbH, Dortmund (Germany); Wischnewski, R.; Mittelstaedt, A. [Rheinbraun AG, Koeln (Germany)

    1998-09-01

    The HTW process is an established technology. Experiments in the laboratory and in a demonstration plant resulted in a valid design basis for the PreCon {sup trademark} process. The economic efficiency and competitive strength of the process is outlined. (orig./SR) [Deutsch] Das HTW-Verfahren praesentiert sich als eine bewaehrte, grosstechnisch erprobte Technologie fuer eine geaenderte Applikation. Die Umsetzung der in den Versuchen im Technikum und an der Demonstrationsanlage gewonnenen positiven Ergebnisse fuehrt zu einer abgesicherten Auslegungsgrundlage fuer das PreCon {sup trademark} -Verfahren. Die Wirtschaftlichkeit und Wettbewerbsfaehigkeit des Verfahrens laesst sich schon heute darstellen. (orig./SR)

  17. Identification of sources of priority substances set out in Article 16 of the Water Framework Directive and estimation of their discharges into the German aquatic environment; Ermittlung der Quellen fuer die prioritaeren Stoffe nach Artikel 16 der Wasserrahmenrichtlinie und Abschaetzung ihrer Eintragsmengen in die Gewaesser in Deutschland

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boehm, E.; Hillenbrand, T.; Marscheider-Weidemann, F.; Mueller, B.; Wiederhold, J.; Herrchen, M.; Klein, M.

    2002-12-01

    The Water Framework Directive (2000/60/EC) is a new instrument, that inter alia has replaced, harmonized and further developed the control and reduction of point and diffuse discharges of dangerous substances according to Council Directive 76/464/EEC. Article 16 of the Water Framework Directive set out a 'Strategy against pollution of water' which demands specific measures against pollution of water by individual pollutants or groups of pollutants presenting a significant risk to or via the aquatic environment (e.g. by drinking water consumed). For these priority substances community-wide water quality standards and emission controls have to be established. On the basis of Article 16 of Directive 2000/60/EC a list of 33 priority substances has been adopted by the decision of the European Parliament and of the Council of November 2001. This list identifies 11 priority hazardous substances, 14 substances subject to a review for identification as possible priority hazardous substance and 8 priority substances. The Commission will make a proposal for the final classification of the 'substances subject to a review' (priority hazardous or priority substances) not later than 12 months after adoption of this list. The planned measures aim at the cessation or phasing out of discharges, emissions and losses to the aquatic environment within 20 years for the priority hazardous substances and at the progressive reduction for the priority substances. In this project the available data for these 33 substances resp. groups of substances for the Federal Republic of Germany were put forward and described in a standardized pattern. This pattern includes the following items: nomenclature and properties of the substances, monitoring data, production and fields of application of these substances, existing regulations in Germany, releases to environment and possibilities to reduce discharges to the aquatic environment. The basis of the data is the year 2000 as far as suitable informations were available. In some cases older data are taken as a basis. (orig.)

  18. Double-strand break induction and DNA damage response after {sup 12}C ion and photon radiation in U87 glioblastoma cells; Doppelstrangbruch-Induktion und DNA-Schadensantwort nach {sup 12}C-Ionen- und Photonenstrahlung in U87 Glioblastomzellen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lopez Perez, Ramon

    2015-04-22

    Heavy ion radiation has greater biological effectiveness than the same physical dose of photon radiation. In this work the underlying reasons in the DNA damage response were analyzed in U87 glioblastoma cells. DNA double-strand breaks (DSBs) are the decicive lesions for the effectiveness of ionizing radiation. Their induction and repair was measured in the context of the cell cycle based on the DSB marker γH2AX (the phosphorylated form of the histone variant H2AX). Further, radiation-specific differences in choice of the DSB repair pathway was analyzed, as well as the consequences of repair failure. The results showed that in contrast to photons, {sup 12}C ion radiation produces more severe DSBs that are repaired delayed and with slower kinetics. Accordingly, stronger and longer lasting cell cycle delays, predominantly at the G2/M border, and a higher rate of apoptosis was detected for {sup 12}C ion radiation. Autophagy, an alternative mechanism of programmed cell death, was not relevant for neither of the two types of radiation. The effect of {sup 12}C ion radiation was less dependent on the cell cycle stage than for photon radiation. This became particularly evident in the DSB repair velocities during S- and G2-phase. After {sup 12}C ion radiation, cells were more dependent on homologous recombination repair (HRR) compared to photon radiation. The reason therefore that in contrast to photons, {sup 12}C ion radiation induced graver DSBs that were repaired slower and more dependent on HRR, was most probably enhanced clustering of DSBs due to the higher ionization density of {sup 12}C ion radiation. Microscopic inspection of immunofluorently stained γH2AX revealed that {sup 12}C ion radiation induced bigger DSB repair foci containing more γH2AX molecules (higher fluorescence intensity), although their initial number was smaller. Besides the foci, a weaker pan-nuclear γH2AX staining was observed that increased in a dose-dependent manner and was more pronounced for {sup 12}C ion compared to photon radiation. Pan-nuclear γH2AX caused by ionizing radiation can be linked to the induction of small DNA fragments. These results indicated that the clustering of DSBs, rather than their sheer number, is decicive for the high relative biological effectiveness of {sup 12}C ion radiation. Further hints for clustered DSBs after {sup 12}C ion radiation were found by application of superresolution microscopy to analyze repair foci after immunofluorescent staining of γH2AX and the HRR enzyme pBRCA1. Therefore, cells were irradiated with individual or only few {sup 12}C ions under a flat angle. With the help of structured illumination microscopy (SIM), the foci and their colocalization could be measured with high accuracy beyond the classical resolution limit in 3D. Besides primary foci induced along the ion trajectory, new secondary foci appeared after 26h. They were scattered offside the ion track and were presumably caused by unrepaired non-DSB lesions in the course of DNA replication. In accordance with the dependency of such secondary DSBs on repair by break-induced replication, a HRR subpathway, colocalization between γH2AX and pBRCA1 was particularly high in the secondary foci. The inner structure of γH2AX foci was further analyzed with SPDM{sub Phymod}, another superresolution microscopy technique. This revealed that the foci, that can reach sizes up to more than 1,5 μm{sup 3}, possess a fine substructure rather than being homogenous. The results indicated that the foci are composed of several subfoci in the range of 100 nm with partially elongated shape. In accordance with the organization of chromatin in densely packed loops with interchromatin spaces, different structures and distances between the subfoci could be observed.

  19. No need to worry about your food. A guide to compose one's proper and wholesome diet in the current situation after the Chernobyl accident. 2. ed. So essen Sie ungefaehrdet. Die richtige Ernaehrung nach der Atomkatastrophe von Tschernobyl

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fischer, C.; Fischer, R.

    1986-01-01

    The Chernobyl accident with its lasting consequences on every-day life has given a never before experienced importance to alimentation and has made it a topic of widespread public concern, and for a long time to come. A feeling of insecurity is gaining ground, creating a flood of publications giving advice on and discussing methods of composing a wholesome diet. The book in hand answers many of the innumerably questions of the consumers, as e.g.: Is there any chance of avoiding the danger. How can I find non-contaminated food, and how can I protect my children from the long-term hazards. The information presented explains the pathways along which radioactive isotopes get into our food, and also the effects that may be induced in the human body. The survey of foodstuffs covers all important types of food, their specific hazards, and means and methods of keeping the hazards as low as possible.

  20. Total costs of ownership - a comparison between incineration plant and landfill placed in the metropolian area of Sao Paulo; Kostenvergleich einer Deponie mit einer ''Waste to Energy'' Anlage im Grossraum Sao Paulo nach der Methode des Total Costs of Ownership

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bauer, W.P. [IA GmbH - Wissensmanagement und Ingenieurleistungen (Germany); Koenig, T. [GfA - Gemeinsames Kommunalunternehmen fuer Abfallwirtschaft Anstalt des oeffentlichen Rechts der Landkreise Fuerstenfeldbruck und Dachau (Germany); Scholz, W. [Bayerisches Ministerium fuer Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz (Germany). Technisches Kooperationsprojekt Bayern - Sao Paulo

    2006-11-15

    This paper describes a study which offers a decision support for executives, who compare in a draft both systems according to the method of Total Costs of Ownership (TCO), regarding the total life time and including the aftercare of landfill. Description of the proceeding to calculate the TCO of an incineration plant and a landfill. Investments and operational costs of the landfill and the incineration plant are described and the results of the calculation are shown and interpreted. (orig.)

  1. Admissibility of subsidised remuneration for electricity from renewable energy sources as provided for by the Stromeinspeisungsgesetz of December 7, 1990, judged from the point of view of the financial system; Zur finanzverfassungsrechtlichen Zulaessigkeit subventionierender Verguetungen nach dem Stromeinspeisungsgesetz vom 7. Dezember 1990

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Arndt, H.W.

    1995-11-01

    The financing scheme forming part of the Stromeinspeisungsgesetz (Act on mandatory acceptance and remuneration of electricity from renewable energy sources) poses problems under constitutional law. The mandatory system of rates to be paid, incorporated in the act, is to be challenged primarily for reasons of the fiscal constitutional law. (orig./HP) [Deutsch] Das ``Finanzierungsmodell`` des Stromeinspeisungsgesetzes ist verfassungsrechtlich nicht unproblematisch. Vor allem finanzverfassungsrechtliche Gruende sprechen fuer die Verfassungswidrigkeit der Preisfestsetzungsvorschriften dieses Gesetzes. (orig./HP)

  2. Fremde, Bürger and Baupolitik im klassischen Athen

    NARCIS (Netherlands)

    Blok, J.H.

    2007-01-01

    Gewiss kamen Fremde kaum mit klaren Heiratsabsichten nach Athen. Aber von der Sache her hatten Metoken durchaus die Absicht fiber eine lange Zeit in Athen zu bleiben and sich dort ein Zuhause zu schaffen. Die auf Langfristigkeit angelegte Niederlassung schloss unter anderem das Bedurfnis nach

  3. Die Mathematik und andere Kurzsprachen : Über John von Neumann, The Computer and the Brain

    NARCIS (Netherlands)

    Leydesdorff, L.; Baecker, D.

    2016-01-01

    Das Buch The Computer and the Brain (1958, dt. 1991; im Folgenden wird nach der deutschen Übersetzung zitiert) ist die gedruckte Version der Silliman Lectures, die zu halten John von Neumann 1956 nach Yale eingeladen worden war. Obwohl sie bis zum März 1956 vorbereitet waren, wurden sie nie

  4. Substanzbegriff und systematik

    NARCIS (Netherlands)

    Lütjeharms, W.J.

    1934-01-01

    Bei der Einteilung der Organismen, welche in dieser Arbeit mir von botanischem Gesichtspunkt betrachtet wird, ist die Frage nach „wesentlichen” Merkmalen oder Einteilungsgründen von grosser Wichtigkeit. Es ist die Frage nach der Substanz (Essenz) und den akzidentellen Merkmalen. Der Substanzbegriff

  5. Das James Webb Space Telescope

    Science.gov (United States)

    Lemke, Dietrich

    2005-07-01

    Nicht nach einem berühmten Astronomen, sondern nach einem ihrer erfolgreichen Behördenleiter hat die NASA ihr neues astronomisches Flaggschiff benannt: Im Jahre 2011 soll das James Webb Space Telescope (JWST) das Weltraumteleskop Hubble ablösen.

  6. Das Agrarabkommen – immer Verhandlungen ohne Wende

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Elżbieta Daszkowska

    2010-01-01

    Full Text Available Der Misserfolg der VII. Ministerkonferenz, die die seit 2001 dauernden Doha Entwicklungsrunde abschließen sollte, zwingt zur Suche nach Antworten auf die Frage nach Ursachen dieses Misserfolgs, und lässt überlegen, ob in der nächsten Zukunft Überhaupt möglich ist eine Einigung in Sachen Landwirtschaft zu erzielen.

  7. Eisrandlagen und Abflussbahnen aus der Weichselkaltzeit in der östlichen Uckermark (Brandenburg / Mecklenburg-Vorpommern)

    NARCIS (Netherlands)

    de Boer, W.M.; Lutze, G.W.; Domnick, H.

    2015-01-01

    Nach Auflösung der Angermünder Eisrandlage kam es im Weichselspätglazial zu verschiedenen unabhängig voneinander wirkenden Gletscherzungen in der östlichen Uckermark. Im Bereich der Uckerseen sind drei Eisrandlagen bekannt und zwar von Süd nach Nord: die Zichow-Golmer Zwischenstaffel, die Gerswalder

  8. Von Systemkritik zur Anpassung : Wie ein Buch in der Übersetzung die Farbe wechselt / Marianne Vogel

    Index Scriptorium Estoniae

    Vogel, Marianne

    2002-01-01

    Arvustus: Vetemaa, Enn. Die Nixen von Estland : ein Bestimmungsbuch / frei nach E. Vetemaa ; bearbeitet und illustriert von Kat Menschik ; nach dem russischen Übersetzungsmanuskript ins Deutsche übertragen von Günter Jäniche. Frankfurt/M : Eichborn Verlag, 2002.

  9. N-acetylcholinesterase-induced apoptosis in Alzheimer's disease.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Debra Toiber

    Full Text Available BACKGROUND: Alzheimer's disease (AD involves loss of cholinergic neurons and Tau protein hyper-phosphorylation. Here, we report that overexpression of an N-terminally extended "synaptic" acetylcholinesterase variant, N-AChE-S is causally involved in both these phenomena. METHODOLOGY AND PRINCIPAL FINDINGS: In transfected primary brain cultures, N-AChE-S induced cell death, morphological impairments and caspase 3 activation. Rapid internalization of fluorescently labeled fasciculin-2 to N-AChE-S transfected cells indicated membranal localization. In cultured cell lines, N-AChE-S transfection activated the Tau kinase GSK3, induced Tau hyper-phosphorylation and caused apoptosis. N-AChE-S-induced cell death was suppressible by inhibiting GSK3 or caspases, by enforced overexpression of the anti-apoptotic Bcl2 proteins, or by AChE inhibition or silencing. Moreover, inherent N-AChE-S was upregulated by stressors inducing protein misfolding and calcium imbalances, both characteristic of AD; and in cortical tissues from AD patients, N-AChE-S overexpression coincides with Tau hyper-phosphorylation. CONCLUSIONS: Together, these findings attribute an apoptogenic role to N-AChE-S and outline a potential value to AChE inhibitor therapeutics in early AD.

  10. Kontrastive Phonetik Deutsch-Slowakisch : Parallelen und Unterschiede aus auslandsgermanistischer Sicht und Forschungsergebnisse der deutschen Phonetik in der slowakischen Germanistik in der Vergangenheit und in der Gegenwart

    OpenAIRE

    Adamcová, Lívia

    2011-01-01

    Im folgenden Artikel wird der Versuch unternommen, die Hauptmerkmale der phonetischen Forschung in der slowakischen Germanistik (teils aus kontrastiver Sicht) in den letzten zwei Jahrzehnten zu dokumentieren. Aus verständlichen Gründen verzichten wir dabei auf Vollständigkeit: Die Ergebnisse der phonetischen Arbeiten sind in bibliographischen Abteilungen der Bibliotheken bzw. im Internet zusammengetragen. In unserer Analyse berücksichtigen wir nur diejenigen AutorInnen, die wir aus anderen...

  11. Linguistic Diversity in Cooperative Work Processes of Task-Oriented Teams

    OpenAIRE

    Manchen Spörri, Sylvia; Hohenstein, Christiane

    2012-01-01

    Sowohl durch die zunehmende Internationalisierung als auch durch Migrationsbewegungen in die Schweiz arbeiten Teams in Unternehmen auf allen hierarchischen Stufen vermehrt in sprachdiversen Konstellationen. Oftmals werden Deutsch oder Englisch als lingua franca zur Verständigung verwendet. In dem vorliegenden Projekt wird untersucht, welche kommunikativen Probleme sich durch die Sprachdiversität von Teams ergeben und welche Bewältigungsstrategien diese entwickeln, um die kommunikative Eff...

  12. Aufbau verhaltensmedizinischer Versorgungsstrukturen für chronische Schmerzpatienten

    OpenAIRE

    Köllner, Volker; Larsen, Brita; Oster, Oliver; Macher-Hanselmann, Frédérique; Greß, Herbert; Schneider, Cornelia; Rüddel, Heinz

    2014-01-01

    Einleitung: Für Patienten mit chronischen Schmerzen wird eine interdisziplinäre Versorgung gefordert. In der Praxis arbeiten Spezialdisziplinen jedoch häufig nebeneinander, ohne dass es zu fallbezogener Zusammenarbeit kommt. Unsere Studie zeigt, wie sich der Übergang vom psychosomatischen Konsil- zum Liaisonsystem und die Vernetzung mit einer Psychosomatischen Fachklinik sowie krankengymnastischen Praxen auf Diagnostik und Therapie in einer interdisziplinären Schmerzambulanz auswirkt. ...

  13. Signaling and Redox Regulation by Nitric Oxide, Superoxide and Carbon Monoxide

    OpenAIRE

    Frein, Daniel

    2006-01-01

    Diese Arbeit untersucht die chemischen Grundlagen der Redox-Regulation, d.h. die physiologische Regulation der Enzymaktivität durch oxidative Modifikationen von regulatorischen Enzymen. Durch vorausgehende Arbeiten unserer Arbeitsgruppe konnte die zentrale Funktion von Stickstoffmonoxid und Superoxid bei der Entstehung von Peroxynitrit aufgezeigt werden. Peroxynitrit ist für die Nitrierung von Tyrosin verantwortlich und wurde als ein hemmendes Agens für die Prostazyklinsynthase ausgiebig unte...

  14. Rezeptions- und produktionsorientiertes Lernen in mediengestützten kollaborativen Szenarien

    OpenAIRE

    Piontkowski, Ursula; Keil, Wolfgang; Miao, Yongwu; Boos, Margarete; Plach, Markus

    2003-01-01

    Jede Lernumgebung muss ein Gleichgewicht von drei Anforderungen sicherstellen: Inhaltsvermittlung, Förderung von Aktivitäten der Studierenden und Unterstützung von lern- und arbeitsbezogenen Interaktionen. Auf dem Hintergrund von Ansätzen zu Task-Technology-Fit und zu Prozessverlusten bei Gruppenleistung wird ein Workflow-basiertes Modell einer Lern- und Arbeitsumgebung für kooperatives und kollaboratives Lernen und Arbeiten in der Psychologie und den empirischen Sozialwissenschaften zur Erre...

  15. Einfluss der Dotierung organischer Halbleiter auf den Feldeffekt

    OpenAIRE

    Ahles, Marcus

    2006-01-01

    Gegenstand dieser Arbeit ist die Realisierung einer integrierten komplementären Schaltung auf Basis des organischen Halbleiters Pentacen. Hierzu werden organische Feldeffekttransistoren (OFETs) als elementare Schaltelemente zum Einsatz gebracht, wobei sowohl OFETs, die im Elektronenakkumulationsmodus, als auch OFETs, die im Löcherakkumulationsmodus arbeiten, benötigt werden. Für die Integration einer derartigen Schaltung sind vergleichbare Transporteigenschaften von Elektronen und Löchern inn...

  16. Die Relevanz semiotischer Dimensionen als "System der möglichen Fehler" für die Usability

    OpenAIRE

    Schwarzfischer, Klaus

    2017-01-01

    Aus Punkt 1: "Warum lohnt sich Semiotik gerade im Bereich Usability und Design? Mehr noch, die Semiotik als übergreifende Perspektive ist hier gar nicht zu vermeiden. (Vermeidbar ist allenfalls der Soziolekt bzw. Technolekt der akademischen Semiotik, nicht aber ein semiotisches Arbeiten selbst.) Das Denken vieler Designer ist eher visuell geprägt. Diese Ausrichtung auf non-verbale Formen und Handlungen scheint der Semiotik entgegen zu stehen. Die Semiotik hat zwar eine starke Tradition ...

  17. Messtechnische Erfassung und Charakterisierung ausgewählter ultrafeiner Stäube

    OpenAIRE

    Niermeier, Manuel

    2016-01-01

    Im Rahmen der vorliegenden Studie wurde anhand unterschiedlicher arbeits- und umweltbedingter Emissionsprozesse untersucht, ob sich die Anteile ultrafeiner Partikel in Staubemissionen durch gängige Messverfahren ermitteln lassen und ob die Ergebnisse der verschiedenen Verfahren im Sinne der arbeits- und umweltmedizinischen Prävention zu vergleichbaren Ergebnissen führen. Schweißarbeiten, Plasmaschneiden und eine Bushaltestelle wurden auf ihre staubförmigen Emissionen untersucht. Jeweils gl...

  18. O GOVORNOM JEZIKU DUBROVAČKIH POMORACA (1790-1809) Prilog upoznavanju naše narodne pomorske tradicije

    OpenAIRE

    Luetić, Josip

    1980-01-01

    Der Autor dieses Beitrages, Dr. Josip Luetić, bemühte sich festzustellen, welcher Umgangssprache sich die Dubrovniker Seeleute zur Zeit der Republik bedienten. Diesmal zog er vorläufig nur den Zeitabschnitt der letzten zwanzig Jahre des Bestehens der Republik Dubrovnik in Betracht. Für die Zeit vorher hat er bereits etwas in seinen vorhergehenden Arbeiten veröffentlicht. Dieser Artikel bringt einen Teil der vom Volk in der Praxis gesprochenen Terminologie der Dubrovniker Seeleute, die sich...

  19. Zerstörungsfreie Prüfung von modernen Werkstoffen mit dynamischen Shearografie-Verfahren

    OpenAIRE

    Menner, Philipp

    2013-01-01

    Die Herausforderungen an die zerstörungsfreie Prüfung steigen mit der zunehmenden Verbreitung moderner Werkstoffe. Die ZfP-Methoden sollten nicht nur schnell und kontaktfrei arbeiten, sondern auch die in diesen Werkstoffen auftretenden neuen Defektarten zuverlässig erfassen. Elektronische Speckle-Pattern-Interferometrie (ESPI) kann unter Verwendung zeitabhängiger Anregungs- und Auswerte-Methoden viele dieser Anforderungen erfüllen, sie ist jedoch für industrielle Anwendungen nicht robust g...

  20. Electronic Business in traditionellen Strukturen – Neue Dienste als Wegbereiter der Kooperation am Beispiel eines Textildesign-Netzwerkes

    OpenAIRE

    Winkler, Marcus

    2005-01-01

    Seit dem ersten häufigeren Auftauchen des Begriffes "Internetökonomie" oder auch "New Economy" und dem vorläufigen Höhepunkt der Entwicklung entsprechender Konzepte und Technologien vergingen nur wenige Jahre, in denen wissenschaftliche Arbeiten und praxisorientierte Ratgeber und Erfahrungsberichte in großer Zahl erschienen. Vor allem die technologischen Innovationen erwiesen sich zu Beginn als Treiber dieser Entwicklungen. Faktoren wie Macht-, Wert-, und Investitionsneutralität erlaubten ein...

  1. Über den Nachrichtenwert von Friedensjournalismus - Ergebnisse einer experimentellen Studie

    OpenAIRE

    Monika Spohrs

    2006-01-01

    Laut Nachrichtenwertforschung hängt die Publikations- und Lesenswürdigkeit von Nachrichtentexten von den Nachrichtenfaktoren der zu publizierenden Ereignisse ab. Als anerkannte Nachrichtenfaktoren gelten beispielsweise Negativität, Vereinfachung und Personifizierung. Friedensjournalistische Arbeiten weichen von diesen Kriterien oft ab, indem sie versuchen, die berichteten Ereignisse in ihrer Komplexität darzustellen, den Fokus nicht auf negative Ereignisse zu legen und auch strukturellen Them...

  2. Isolation, Charakterisierung und Einsatzmöglichkeiten von hitzeadaptierten Protozoen in der thermalen Abwasseraufbereitung von Prozesswasser-Kreislaufsystemen

    OpenAIRE

    Feuersänger, Grischa Peter

    2009-01-01

    Protozoen werden bereits seit vielen Jahren in Belebungsanlagen städtischer Klärwerke zur biologischen Aufbereitung von sanitären Abwässern als Bakterienkonsumenten eingesetzt. Bei den hier vorgestellten Arbeiten wurden die Einsatzmöglichkeiten ausgewählter Protozoenarten in einer erweiterten biologischen Reinigungsstufe im Anschluss an eine kombinierte anaerobe/aerobe Prozesswasseraufbereitung am Beispiel der Altpapier verarbeitenden Industrie untersucht. Prägend für die Umweltbedingungen in...

  3. Demonstration of Pipe Corrosion Sensors at Fort Bragg, NC: Final Report on Project AR-F-317 for FY05

    Science.gov (United States)

    2007-06-01

    qualified to do so, should conduct the installation/maintenance tasks described in this portion of the manual . DANGER Certains des chapitres suivants de ...PELIGRO Algunos de los capítulos del manual que presentamos contienen información muy importante en forma de alertas, notas y precauciones a tomar. Lea...familiarícese con los procedimientos de seguridad antes de manipular productos químicos. GEFAHR Das Arbeiten mit chemischen Proben, Standards und

  4. Augmented Reality als Vergleichswerkzeug am Beispiel der Automobilindustrie

    OpenAIRE

    Nölle, Stefan

    2007-01-01

    In der Automobilindustrie lässt sich am Markt ein starker Wettbewerb beobachten. Um Produktentwicklungskosten zu senken, kommen besonders Computer Aided Design Techniken zum Einsatz. Im Verlauf des Produktentstehungsprozess ergibt sich beim Prototypenbau ein Übergang von virtuellen zu realen Bauteilen. In dieser Phase sind wesentliche Arbeiten die Ver- und Abgleiche realer Bauteile mit ihren computergenerierten Konstruktionsvorgaben. Dieser so genannte Soll-/ Ist-Vergleich zwischen virtuellen...

  5. Körper und Geschlecht im medizinischen Kontext : das Beispiel Brustkrebs

    OpenAIRE

    Reuter, Julia

    2006-01-01

    "Aktuelle Arbeiten der gender und science studies attackieren die 'moderne' dualistische Unterscheidung zwischen Natur und Kultur. Ihr Hauptkritikpunkt richtet sich gegen die Konzipierung der Moderne als ein Projekt wissenschaftlich-technische Rationalität, das zwischen politischer und epistemologischer Repräsentation, zwischen Kultur und Natur strikt trennt, gemäß der Vorstellung von Kultur als Ergebnis immanenter zeitlich und räumlich gebundener Verhandlungen und Konstruktionsleistungen und...

  6. Der Einfluss der deutschen und österreichischen Nationalökonomie auf die Betriebswirtschaftslehre am Beispiel J. A. Schumpeter

    OpenAIRE

    Stephan, Michael

    2011-01-01

    Joseph A. Schumpeter (1883-1950) zählt zu den bedeutendsten und einflussreichsten deutschsprachigen Nationalökonomen des 20. Jahrhunderts. Das Wirken des Ökonomen auf die deutsch- und englischsprachige ökonomische Literatur und Forschung ist im Bereich der Volkswirtschaftslehre breit untersucht worden. Schumpeter hat in seinen wissenschaftlichen Arbeiten jedoch auch Themen aufgegriffen, die besondere Relevanz für die Betriebswirtschaftslehre besitzen. Der vorliegende Beitrag beschäftigt sich ...

  7. Weiterverarbeitung von WPC für technische Anwendungen

    OpenAIRE

    Clauß, Brit; Gehde, Michael; Nendel, Klaus; Eichhorn, Sven

    2010-01-01

    Die im Folgenden vorgestellten Arbeiten sollen zur Erweiterung der Einsatzmöglichkeiten von WPC-Bauteilen beitragen, wobei die Untersuchung möglicher Fügetechnologien und ein praxisnahes Anwendungsbeispiel die Schwerpunkte bilden. Mittels Heizelement- und Vibrationsschweißens ist es gelungen, WPC-Bauteile sowohl mit gleichen Materialien als auch mit dem jeweiligen reinen Matrixmaterialien in Mischbauweisen zu verbinden. Deutlich werden hierbei verfahrensbedingte Einflüsse der Temperaturen...

  8. Decolonizing Qualitative Research: Non-traditional Reporting Forms in the Academy

    OpenAIRE

    Elsa M. González y González; Yvonna S. Lincoln

    2006-01-01

    Im Rahmen qualitativer Sozialforschung wird zumeist angenommen, dass Wissenschaftler(inne)n, die sich mit kulturvergleichenden Studien befassen, ein intimes Wissen über die Kultur(en) haben sollten, von denen sie berichten. In der Vergangenheit waren solche Arbeiten vornehmlich an den rezipierenden Kontexten und an einer überwiegend westlichen Leserschaft orientiert. Die Brauchbarkeit solcher Berichte ist jedoch in einer globalisierten Welt sehr begrenzt, und mittlerweile müssen derartige For...

  9. Entkolonialisierung qualitativer Forschung: nicht-traditionelle wissenschaftliche Berichtsformen

    OpenAIRE

    González y González, Elsa M.; Lincoln, Yvonna S.

    2006-01-01

    Im Rahmen qualitativer Sozialforschung wird zumeist angenommen, dass Wissenschaftler(inne)n, die sich mit kulturvergleichenden Studien befassen, ein intimes Wissen über die Kultur(en) haben sollten, von denen sie berichten. In der Vergangenheit waren solche Arbeiten vornehmlich an den rezipierenden Kontexten und an einer überwiegend westlichen Leserschaft orientiert. Die Brauchbarkeit solcher Berichte ist jedoch in einer globalisierten Welt sehr begrenzt, und mittlerweile müssen derartige For...

  10. Energy - politics - history. National and international energy politics since 1945; Energie - Politik - Geschichte. Nationale und internationle Energiepolitik seit 1945

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hohensee, J. [ed.; Salewski, M. [ed.

    1993-12-31

    All articles focus on historical aspects of the development of energy politics in the Federal Republic of Germany (energy enconomy and industry, hard coal, nuclear energy). Some articles also look at international developments (oil boycott, Saudia Arabias`s oil policies, International Energy Agency). (UA) [Deutsch] Im Vordergrund der Beitraege stehen historische Aspekte der Entwicklung der Energiepolitik in der Bundesrepublik Deutschland (Energiewirtschaft, Steinkohle, Kernenergie), einige Arbeiten werfen auch einen Blick auf internationale Entwicklungen (Oelboykott, Erdoelpolitik Saudi-Arabiens, Internationale Energie-Agentur). (UA)

  11. Buchbesprechungen

    OpenAIRE

    1984-01-01

    Rezensionen folgender Werke: Minuchin, Fishman, H.Cb. (1983): Praxis der strukturellen Familientherapie, Strategien und Techniken. Freiburg im Breisgau. Rett, A. (1983) Mongolismus. Biologische, erzieherische und soziale Aspekte 2. , ergänzte und überarbeitete Auflage. Erschienen als Band 9 der Reihe "Arbeiten zur Theorie und Praxis der Rehabilitation in Medizin, Psychologie und Sonderpädagogik" Bern. Flackenberg, W. (1983): Die psycho-soziale Situation von Geschwistern behinderte...

  12. Im Gespräch: Postkoloniale Theorie und Intersektionalität

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stefan Wallaschek

    2015-12-01

    Full Text Available Postkoloniale Theorie und Intersektionalität gehören zu den wichtigsten Ansätzen der gegenwärtigen kritischen Sozialwissenschaften. Überraschenderweise scheint es kaum einen Dialog zwischen beiden Ansätzen zu geben. Ich versuche beide Ansätze in den Dialog zu bringen und analysiere sie vor dem Hintergrund der deutschsprachigen akademischen Debatte auf ihre Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Zuerst gehe ich dabei auf die Arbeiten von Chandra Mohanty und Kimberlé Crenshaw ein. Während Erstere diskursanalytisch Arbeiten zu ‚Dritte-Welt-Frauen‘ untersucht und einen feministisch-postkolonialen Ansatz entwickelt, richtet Crenshaw ihren Blick auf die Verbindung von Geschlechter- und ‚race‘-Diskriminierung anhand von Gerichtsurteilen in den USA. Ich argumentiere, dass eine konstruktivistische Methodologie auf vier Knotenpunkten beruht und diese den Boden für den Dialog bereiten. In einem zweiten Schritt nutze ich diese für die intersektionale und postkoloniale Analyse der Arbeiten von Sojourner Truth und Clara Zetkin. Truth problematisiert eine gleichrangige Unterdrückung durch Geschlechter- und ‚race‘-Fragen, während Zetkin die hierarchische Unterdrückung durch die spezifische Klassenposition von Frauen hervorhebt. Eine Verbindung beider Ansätze wird im Fazit befürwortet, um Diskriminierungen und Ungerechtigkeiten in Zeiten neoliberaler kapitalistischer Hegemonie multidimensional zu erfassen.

  13. Theorie & Praxis des Lehrer Angst und Stress Test: (Lehramts-)StudentInnen & Lehrkräfte im Vergleich

    OpenAIRE

    Preidel, Julia; Weikamp, Julia; Werhand, Manuela

    2009-01-01

    Der Lehrer Angst und Stress Test (LAST) ist ein Test, der für die Messung von Lehrerangst angedacht ist. Lehrerangst umfasst all jene Ängste von Lehrern, die sie bei der Ausübung ihres Berufs erfahren. Der LAST fragt hierzu nach Reaktionsweisen auf Belastungssituationen, der Stärke zweier Angstkomponenten, nach Faktoren, die zur Angstverstärkung führen und nach Bewältigungsstrategien. Diese Arbeit soll die Testgüte des LAST ein weiteres Mal überprüfen. Diesbezüglich wurde getestet, inwiefe...

  14. Editorial: Computerspiele und Videogames in formellen und informellen Bildungskontexten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Johannes Fromme

    2008-01-01

    (vgl. www.digra.org. Seit 2001 gibt es mit der «Game Studies» eine primär kulturwissenschaftlich ausgerichtete Online-Zeitschrift (vgl. gamestudies.org, und daneben sind zahlreiche Publikationen zu verzeichnen, die zur Strukturierung und Systematisierung des Forschungsfeldes beigetragen haben, etwa die transdisziplinär angelegten Sammel- und Tagungsbände von Wolf & Perron (2003; Fritz & Fehr (2003, Copier & Raessens (2003, Neitzel, Bopp & Nohr (2004, Raessens & Goldstein (2005, Kaminski & Lorber (2006, Vorderer & Bryant (2006, de Castell & Jenson (2007, Kafai et al. (2008, Quandt, Wimmer & Wolling (2008. Ausserdem liegen Monografien vor, die sich um Orientierung sowie empirische oder theoretische Klärungen bemühen (etwa Fromme, Meder & Vollmer 2000, Newman 2004, Juul 2005, Klimmt 2005, Mäyrä 2008, Pearce & Artemesia 2009. Diese wissenschaftlichen Entwicklungen und Arbeiten zeigen, dass die Phase der blossen Skandalisierung oder akademischen Ignorierung der Computerspiele zu Ende geht. Stattdessen kann von einer zunehmenden Normalisierung und Ausdifferenzierung der akademischen Auseinandersetzung mit diesen neuen Medien und ihren Verwendungsweisen ausgegangen werden, wie sie bei anderen, etablierteren Gegenstandsbereichen (etwa der Film- oder Fernsehforschung schon länger selbstverständlich ist. Zur Normalisierung und Differenzierung der Debatte soll auch dieses Themenheft der Online-Zeitschrift «MedienPädagogik» auf www.medienpaed.com beitragen, das sich mit den digitalen Spielen und Spielkulturen aus einer primär medienpädagogischen Perspektive befasst und nach den Chancen und Potentialen für informelle wie auch formelle Lern- und Bildungsprozesse fragt. Die Beiträge fokussieren in diesem Spannungsfeld von Spielen und Lernen, von Unterhaltung und Bildung unterschiedliche Aspekte. Die Mehrzahl greift dabei aktuelle Diskussionen über Einsatzmöglichkeiten digitaler Spiele im Bereich des Lernens und der Ausbildung auf, die unter dem Label

  15. Right-ventricular and left-ventricular function parameters in patients with and without outflow tract patches as determined by radionuclide methods at least 10 years following surgical correction of Fallot's tetralogy in the adult individuals. Nuklearmedizinische Bestimmung der rechts- und linksventrikulaeren Funktionsparameter von Patienten ohne und mit Ausflusstraktpatch - mindestens 10 Jahre nach operativer Korrektur der Fallot'schen Tetralogie im Erwachsenenalter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Seidel, P.

    1988-12-15

    During a period starting in 1983 and ending in April 1984 radionuclide ventriculography was performed in 26 patients subjected to surgical correction of Fallot's tetralogy after having reached adulthood. They were divided into two groups according to the surgical methods used. Patients showing no right-ventricular outflow patch were assigned to group I, while group II was made up of individuals that had received outflow tract patches of Dacron or Teflon for pressure reduction in the right ventricle. The parameters registered during radionuclide ventriculography, in which the tracer substance TC 99m was administered into a peripheral vein, included the endiastolic volume, endsystolic volume, stroke volume, global ejection fraction and cardiac index. For resting patients, these values were calculated using the first-pass technique, the determinations during exercise on the ergometer were based on equilibrium radionuclide ventriculography. It could be concluded from the results obtained here that non-invasive endocardial scintigraphy is a sensitive method that can be used both at rest and during exercise on the ergometer to detect function disorders of the right and left ventricles. (orig./MG).

  16. Astronomical ephemerides, navigation and war. The astonishing cooperation of the ephemeris institutes of Germany, England, France and the USA during the Second World War based on documents in the archives of the Astronomisches Rechen-Institut. Edition of the documents. (German Title: Astronomische Ephemeriden, Navigation und Krieg. Die erstaunliche Zusammenarbeit der Ephemeriden-Institute von Deutschland, England, Frankreich und den USA im Zweiten Weltkrieg nach Dokumenten im Archiv des Astronomischen Rechen-Instituts. Edition der Dokumente.)

    Science.gov (United States)

    Wielen, Roland; Wielen, Ute

    During the whole period of the Second World War, England and the USA have exchanged astronomical ephemerides with Germany, even though these data were used for the navigation of warships and aircraft and were therefore of war importance. This astonishing fact is attested by numerous documents which survived in the archives of the Astronomisches Rechen-Institut (ARI). In Germany, the exchange was even explicitly authorized by the ministry which supervised the ARI (i.e. the Reichserziehungsminister). We present here examples of ephemerides for the Sun, the Moon, planets and stars, and explain the position determination by means of astronomical data. Ephemerides were published in almanacs which were computed and issued by special ephemeris institutes. We describe the agreements on the international exchange of ephemerides which were reached in peace times, and the continuation of this exchange during the war using intermediaries in neutral countries, first in the USA (U.S. Naval Observatory, USNO), and, from 1942 onwards, in Sweden (Stockholm Observatory). Involved persons were especially H. Spencer Jones (Astronomer Royal, Greenwich), J. F. Hellweg und W. J. Eckert (USNO), B. Lindblad (Sweden), and A. Kopff (ARI). All those relevant documents which are hold in the archives of the ARI, are described and annotated in detail. Scans of these documents are presented in a separate supplement.

  17. Supplement to: Astronomical ephemerides, navigation and war. The astonishing cooperation of the ephemeris institutes of Germany, England, France and the USA during the Second World War based on documents in the archives of the Astronomisches Rechen-Institut. Scans of the documents. (German Title: Supplement zu: Astronomische Ephemeriden, Navigation und Krieg. Die erstaunliche Zusammenarbeit der Ephemeriden-Institute von Deutschland, England, Frankreich und den USA im Zweiten Weltkrieg nach Dokumenten im Archiv des Astronomischen Rechen-Instituts. Scans der Dokumente.)

    Science.gov (United States)

    Wielen, Roland; Wielen, Ute

    In a previous paper (Wielen R. und Wielen U. 2016a: Astronomical Ephemerides, Navigation and War), we have presented the astonishing cooperation of the ephemeris institutes of Germany, England, France and the USA during the Second World War. We were able to use numerous archivalia which we also describe and comment in that paper. In the present paper, we publish colour scans of these archivalia. All the documents shown here are held in the archives of the Astronomisches Rechen-Institut in Heidelberg.

  18. Modelling of in-vessel retention after relocation of corium into the lower plenum - Evaluation of the temperature field and of the viscoplastic deformation of the vessel wall. Reactor safety research, project No.:150 1254 - Final report; Beitrag zur Modellierung der Schmelzerueckhaltung im RDB nach Verlagerung von Corium in das untere Plenum - Berechnung des Temperaturfeldes und der viskoplastischen Verformung der Behaelterwand. Reaktorsicherheitsforschung, Vorhaben-Nr.: 150 1254 - Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Altstadt, E.; Willschuetz, H.G. [Forschungszentrum Rossendorf e.V. (FZR), Dresden (Germany)

    2005-01-01

    Considering the hypothetical core melt down scenario for a light water reactor (LWR) a possible failure mode of the reactor pressure vessel (RPV) and its failure time has to be investigated for a determination of the loadings on the containment. Several experiments have been performed accompanied with material properties evaluation, theoretical, and numerical work. At the Institute Of Safety Research of the FZR a finite element model has been developed simulating the thermal processes and the viscoplastic behaviour of the vessel wall. An advanced model for creep and material damage has been established and has been validated using experimental data. The thermal hydraulic and the mechanical calculations are sequentially and recursively coupled. The model is capable of evaluating fracture time and fracture position of a vessel with an internally heated melt pool. The model was applied to pre- and post test calculations for the FOREVER test series representing the RPV of a PWR in the scale of 1:10. These experiments were performed at the Royal Institute of Technology in Stockholm. The results of the calculations can be summarised as follows: The creeping process is caused by the simultaneous presence of high temperature (>600 C) and pressure (>1 MPa). The hot focus region is the most endangered zone exhibiting the highest creep strain rates. The exact level of temperature and pressure has an influence on the vessel failure time but not on the failure position. The failure time can be predicted with an uncertainty of 20 to 25%. This uncertainty is caused by the large scatter and the high temperature sensitivity of the viscoplastic properties of the RPV steel. Contrary to the hot focus region, the lower centre of the vessel head exhibits a higher strength because of the lower temperatures in this zone. The lower part moves down without significant deformation. Therefore it can be assumed, that the vessel failure can be retarded or prevented by supporting this range. The development of a gap between melt crust and vessel wall could not be proofed. First calculations for a PWR geometry were performed to work out differences and commonalities between prototypic scenarios and scaled experiments. The results of the FOREVER-experiments cannot be transferred offhand to PWR geometry. The geometrical, mechanical and thermal relations cannot be scaled in the same way. Because of the significantly higher temperature level, a partial ablation of the vessel wall has to be to expected in the PWR scenario, which is not the case in the FOREVER tests. (orig.)

  19. Editorial

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vera Saller

    2015-12-01

    Full Text Available Liebe Leserin, lieber Leser Als bei einer Redaktionssitzung das Thema Psychoanalyse – lokal zum ersten Mal Gestalt annahm, löste es Begeisterung aus. Beflügelt hat uns unter anderem die Schilderung einer Arbeit, in der Fotos von Praxen in verschiedenen Teilen der Welt gezeigt werden. Wir wollten der Globalisierung etwas entgegensetzen und bewusst die lokalen Kulturen und Varianten der Psychoanalyse vorstellen und ihnen Wertschätzung entgegenbringen. Die Euphorie setzte sich fort bei der Akquisition von Projekten. Innert Kürze hatten wir eine Vielzahl von Kolleginnen und Kollegen vor Augen, denen wir unser Projekt vorstellen wollten und die als Autorinnen, Autoren oder Kontaktpersonen für allfällige Beiträge aus verschiedenen Ländern in Frage kamen. Der Hochstimmung folgten dann aber verschiedentlich Enttäuschungen: So entschlossen sich einige der Autoren im letzten Augenblick, den Artikel doch nicht zu schreiben und für einige Kulturen/Länder war es schwierig, Autoren zu finden. Aber nicht nur unsere Kontakte mit den Autoren beinhalteten «Fremdes», dass für uns schwer zu assimilieren war. Auch die Texte lehrten uns einiges über den Umgang mit dem Fremden. Bei jenen Autoren und Autorinnen, die direkt aus Ländern berichteten, in denen nicht Deutsch gesprochen wird, mussten wir auf Englisch umstellen. Da wir im letzten Heft mit englischsprachigen Arbeiten gute Erfahrungen gemacht hatten, sahen wir dies als Chance, auch international eher wahrgenommen zu werden. Es stellte sich dann aber heraus, dass es doch etwas schwieriger war, als wir uns das vorgestellt hatten. Die jeweils lokale Variante des Englischen als Lingua Franca verunsicherte uns sehr! Manchmal indessen erschien uns das Fremde auch allzu bekannt und der Exotismus-Bonus kam uns abhanden. Eine stereotype Geschichte schien sich an verschiedenen Orten der Welt zu wiederholen. Da waren zuerst ein paar Künstlerinnen, Literaten oder Dadaisten, die nahmen Freud in ihre

  20. Metal-organic-vapor-phase-epitaxy and characterization of homoepitaxial ZnO-layers; Metallorganische Gasphasenepitaxie und Charakteriesierung homoepitaktischer ZnO-Schichten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heinze, Soeren

    2009-03-30

    O-Substrate mit sehr guter Qualitaet kommerziell verfuegbar. Deswegen behandelt der wesentliche Teil dieser Dissertation meine Arbeiten zur Homoepitaxie von ZnO. Fuer ein erfolgreiches homoepitaktischen Wachstum ist eine thermische Vorbehandlung (Annealing) der Substrate vonnoeten. Dabei befindet sich das Substrat in einer Umgebung aus ZnO Pulver und einer Sauerstoffatmosphaere. Die optimalen Temperaturbedingungen wurden ermittelt und der Einfluss dieser Vorbehandlung auf die physikalischen Eigenschaften der Substrate detailliert untersucht. Nach dem Annealing sind die Substrate fuer die Epitaxie geeignet. Die Erfahrungen aus der Heteroepitaxie konnten nicht ohne weiteres auf die Homoepitaxie uebertragen werden. Die Qualitaet der homoepitaktischen Schichten war anfangs sehr schlecht, konnte aber durch gezielte Veraenderung der Wachstumsparameter immer weiter verbessert werden. Durch Verwendung von reinem O{sub 2} als Sauerstoffquelle (anstatt N{sub 2}O) gelang weltweit erstmals die homoepitaktische Abscheidung von ZnO-Schichten in einem zweidimensionalen Wachstumsmodus. Aufbauend auf dieserart Schichten wurden Versuche zur p-Dotierung durchgefuehrt, mit Arsen als Dotanden. Statt p-Typ ZnO bildete sich allerdings eine elektrisch isolierende Zn/As/O-Legierung. Diese Legierung wurde als Zn{sub 3}(AsO{sub 3}){sub 2} - Reinerit - identifiziert. (orig.)

  1. Projekt Öko-Audit an der TU Dresden - erste Ergebnisse

    OpenAIRE

    Fröhlich, Jürgen; Günther, Edeltraud; Jetschny, Wolfgang; Klauke, Ines; Winkler, Ute

    2001-01-01

    Zwischenbericht zum Projekt “Multiplikatorwirkung und Implementierung des Öko-Audits an Hochschuleinrichtungen nach EMAS II am Beispiel der TU Dresden“, gefördert durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt

  2. Transgenerationale Wertevermittlung in der Familie

    DEFF Research Database (Denmark)

    Demuth, Carolin

    2013-01-01

    Der vorliegende Beitrag geht der Frage nach, inwiefern sich in den biografisch-narrativen Konstruktionen junger Erwachsener transgenerationale Aspekte der Identifizierung bzw. Abgrenzung zu den Wertevorstellungen der Ursprungsfamilie finden lassen. Besonderes Augenmerk liegt hierbei auf den Dimen...

  3. The Impact of Urban Microclimate Assumptions of Predictions of the Thermal Performance of Buildings

    OpenAIRE

    Voinea, Anca

    2017-01-01

    von Anca Voinea Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprueft Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers Technische Universität Wien, Univ., Diplomarbeit, 2017

  4. ber Zugriffspfade in

    African Journals Online (AJOL)

    R.B. Ruthven

    heidelberg.de). Zusammenfassung: Nach der Einführung der terminologischen Adjektive adkurrent, inkur- rent, binnenkurrent und exkurrent sowie einer Reihe von lexikographietheoretischen Begrifflichkei- ten werden Zugriffspfade z.T. anhand von ...

  5. Globalization, Identiying the Challenges and Obstacles (case study: exporting and importing companies of the Islamic Republic of Iran Customs)

    OpenAIRE

    Heidari, Mohsen

    2017-01-01

    von Mohsen Heidari Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprueft Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers Technische Universität Wien, Univ., Masterarbeit, 2017

  6. LTCC-Strukturen für Hochfrequenzanwendungen

    OpenAIRE

    Eitel, Thomas

    2016-01-01

    von Thomas Eitel Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprueft Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers Technische Universität Wien, Univ., Diplomarbeit, 2016

  7. Einfluss von dynamischen Komponentenkennwerten auf die Zuverlässigkeitsanalyse von elektrischen Netzen

    OpenAIRE

    Schrammel, Michael

    2017-01-01

    von Michael Schrammel Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprueft - Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers Technische Universität Wien, Diplomarbeit, 2017

  8. The Role of Trust in Participatory Processes

    OpenAIRE

    Dobrova, Anna

    2017-01-01

    von Anna Dobrova Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprueft Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers Technische Universität Wien, Univ., Diplomarbeit, 2017

  9. Bereitstellung von schneller Regelleistung und Momentanreserve durch Batteriespeicher

    OpenAIRE

    Alács, Christian

    2017-01-01

    von Christian Alács Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprueft Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers Technische Universität Wien, Univ., Diplomarbeit, 2017

  10. Spannungshaltung in Niederspannungsnetzen: Strangregler versus Batteriespeicher

    OpenAIRE

    Czeschka, Dominik

    2017-01-01

    von Dominik Czeschka Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprueft Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers Technische Universität Wien, Univ., Diplomarbeit, 2017

  11. Ab-initio Rechnungen für Th dotiertes Kalziumfluorid (CaF2)

    OpenAIRE

    Dessovic, Philipp

    2016-01-01

    von Philipp Dessovic Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprueft Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers Technische Universität Wien, Univ., Diplomarbeit, 2016

  12. Fr. K. Gadebuschi raamatukogust ja autori täiendustega Liivimaa biblioteegist / Sirje Lusmägi

    Index Scriptorium Estoniae

    Lusmägi, Sirje

    2008-01-01

    Ülevaade Fr. K. Gadebuschi elust. Gadebuschi raamatukogust võrrelduna teist omaaegsete eraraamatukogudega. Raamatukogu ja käsikirjade saatusest pärast Gadebuschi surma. Teosest "Livländische Bibliothek nach alphabetischen Ordnung".

  13. Darwin, Engels und die Rolle der Arbeit in der biologischen und kulturellen Evolution des Menschen

    Science.gov (United States)

    Reichholf, Josef H.

    Im Jahre 1876, 5 Jahre nach Erscheinen von Darwins Buch über die Evolution des Menschen und die sexuelle Selektion (Darwin 1871), veröffentlichte Friedrich Engels den berühmt gewordenen Essay "Anteil der Arbeit an der Menschwerdung des Affen“ (Engels 1876). Die Kernfrage darin lautet in Kurzform: Warum hat der Mensch eigentlich ein Bedürfnis nach Arbeit? Engels Antwort wird nachfolgend näher betrachtet und vom gegenwärtigen Kenntnisstand aus beurteilt. Wie sich zeigen wird, beantworten seine Überlegungen die Frage nicht wirklich. Sie ist weiterhin offen. Es können lediglich einige zusätzliche Anhaltspunkte zur Diskussion gestellt werden. Angesichts des drängenden Problems millionenfacher Arbeitslosigkeit und der Forderungen nach einem "Grundrecht auf Arbeit“ kommt den Überlegungen zum möglichen Ursprung des Bedürfnisses nach Arbeit mehr als nur akademisches Interesse zu.

  14. Projektmanagementmethoden für Musterplanungen: Synergetische und situative Nutzung der Methoden für eine prozessbasierte Musterplanung am Beispiel von Tankstellen

    OpenAIRE

    Lanzerstorfer, Fabian

    2017-01-01

    von Fabian Lanzerstorfer Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprueft Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers Technische Universität Wien, Univ., Masterarbeit, 2017

  15. Exploring the possibilities of urban rooftop farming in Vienna

    OpenAIRE

    Laa, Barbara

    2018-01-01

    von Barbara Laa Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprueft Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers Technische Universität Wien, Diplomarbeit, 2018

  16. Botulinumtoxin-A in der Behandlung neurogener Blasenfunktionsstörungen bei Kindern: Funktionelle und histomorphologische Langzeitergebnisse

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schulte-Baukloh H

    2004-01-01

    Full Text Available Die etablierte Therapie der neurogenen Detrusorhyperaktivität bei Kindern besteht in der Gabe von Anticholinergika und begleitendem intermittierendem Einmalkatheterismus. Eine hohe Nebenwirkungsrate der Anticholinergika oder eine nicht ausreichende Dämpfung der Detrusoraktivität limitiert jedoch die Anwendung und zwingt nicht selten zu einem operativen Vorgehen. Wir untersuchten deshalb die Wirksamkeit von Botulinumtoxin-A (BTX-A auf die neurogene Detrusorhyperaktivität bei Kindern mit neurogener Blasenfunktionsstörung. Hierzu wurden 24 Kinder (11 Mädchen, 13 Jungen; 2,5–20 (Ø 11,9 Jahre mit maximalem Detrusordruck 40 cm H2O trotz anticholinerger Medikation in die Studie eingeschlossen. Nach urodynamischer Evaluierung wurden gewichtsadaptiert 85–300 U BTX-A (Botox(R zystoskopisch an 30–40 Stellen in den M. detrusor injiziert. Urodynamische Kontrollen erfolgten nach 1, 3 und 6 Monaten. Urodynamisch fand sich ein erhöhtes Reflexvolumen nach 1 Monat um +84 %, nach 3 Monaten um +68 % und nach 6 Monaten um +23 %. Entsprechend verhielten sich die Maximalkapazitäten: +35 % (nach 1 Monat, +23 % (nach 3 Monaten und +36 % (nach 6 Monaten. Die Maximaldrücke veränderten sich im o.g. Zeitraum um –41 %, –22 % bzw. +4 %. Die korrespondierenden Veränderungen der Inkontinenzrate betrug –46 %, –15 % bzw. –13 %. Bei 5 Kindern konnte jedoch auch mit dieser Therapie keine zufriedenstellende Drucksituation sichergestellt werden; nach der daraufhin durchgeführten Blasenaugmentation fanden sich in den Blasenresektaten histomorphologisch typische BTX-A bedingte Veränderungen, die jedoch in ihrer Ausprägung keinen signifikanten Gradienten aufwiesen. Zusammenfassend läßt sich festhalten, daß es nach Botulinumtoxin-A-Injektion in den Detrusormuskel bei der Mehrzahl der Patienten zu einer ausgeprägten und therapeutisch relevanten Verbesserung sämtlicher urodynamischer Parameter bei sehr guter Verträglichkeit des Medikamentes kommt

  17. Vorwort und Editorial

    OpenAIRE

    Gramlinger, Franz; Moser, Daniela; Schlögl, Peter; Dorninger, Christian; Schmid, Kurt; Stock, Michaela

    2017-01-01

    Auch wenn (berufs-)bildungspolitische Diskussionen um Gleichwertigkeit, Durchlässigkeit, Anerkennung und aktuell um Verberuflichung des Akademischen und Akademisierung des Beruflichen eine Annäherung allgemeiner und beruflicher Bildung vermuten lassen, ist die Frage nach dem Verhältnis dieser beiden Bildungen nicht eindeutig gelöst. Vielmehr stehen nach wie vor unterschiedliche Positionen nebeneinander. Im folgenden Beitrag geht es weniger um die Frage danach, was beide Bildungen eint, trennt...

  18. Allgemeinbildung und Berufsbildung - übergreifende Widersprüche historisch betrachtet

    OpenAIRE

    Büchter, Karin

    2016-01-01

    Auch wenn (berufs-)bildungspolitische Diskussionen um Gleichwertigkeit, Durchlässigkeit, Anerkennung und aktuell um Verberuflichung des Akademischen und Akademisierung des Beruflichen eine Annäherung allgemeiner und beruflicher Bildung vermuten lassen, ist die Frage nach dem Verhältnis dieser beiden Bildungen nicht eindeutig gelöst. Vielmehr stehen nach wie vor unterschiedliche Positionen nebeneinander. Im folgenden Beitrag geht es weniger um die Frage danach, was beide Bildungen eint, trennt...

  19. Darstellung und Anwendung eines Bewertungsmodells im Rahmen des Controllings unter Beachtung der IAS/IFRS

    OpenAIRE

    Volkmann, Sebastian

    2005-01-01

    Die zunehmende Etablierung des Shareholder Value-Gedankens in Europa, die Rechnungslegung nach IAS/IFRS in Kombination mit der Forderung nach Konvergenz des internen sowie des externen Rechnungswesens erfordern die vertiefte Kapitalmarktorientierung von Unternehmen. Entsprechend werden in dieser Arbeit Ansätze diskutiert, die wertorientierte Unternehmensführung mit Hilfe eines Bewertungsmodells zu unterstützen, um Implementierungslücken auf Ebene des Konzern- oder Geschäftsbereichscontrolling...

  20. Laudatio für Herrn Dr. Lars Krogmann : anlässlich der Verleihung des Förderpreises der Ingrid Weiss / Horst Wiehe Stiftung durch der Deutschen Gesellschaft für allgemeine und angewandte Entomologie am 27. Februar 2007 in Innsbruck

    OpenAIRE

    Peters, Ralph

    2008-01-01

    Lars Krogmann wurde 1976 geboren in Norderstedt bei Hamburg. Schon früh entwickelte er eine Leidenschaft für Insekten, insbesondere für Tagschmetterlinge. Der Legende nach soll er bereits als Heranwachsender stets „Entomologe“ als Berufsziel ausgegeben haben. Folgerichtig begann er nach dem Abitur und Zivildienst im Jahr 1996 ein Studium der Biologie in Hamburg. Im Studium belegte er jeden Kurs, der entomologische Inhalte hatte, und er arbeitete als studentische Hilfskraft in der Entomologisc...

  1. Governance in der politischen Ökonomie

    OpenAIRE

    Lütz, Susanne

    2003-01-01

    Der auf die „institutionelle Steuerung von Wirtschaft“ gerichtete Governance-Ansatz geht davon aus, dass nationale Ökonomien in ein Bündel nichtmarktförmiger Koordinationstypen (wie Firmenhierarchien, Netzwerke, Verbände und Staat) eingebettet sind. Die Governance-Forschung fragt nach der Konfiguration von Governance-Typen in sektoralen, regionalen oder nationalen Produktionszusammenhängen und nach deren komparativen Leistungsvorteilen. Die wachsende Integration von Märkten scheint jedoch ...

  2. Ausbildung als zentrale Aufgabe

    Science.gov (United States)

    Krämer, Walter; Schmerbach, Sibylle

    Anders als Lesen und Schreiben zählen Grundkenntnisse in Statistik heute noch nicht zu den Voraussetzungen einer sinnvollen Teilhabe am Sozialgeschehen. Und auch in der akademischen Statistik-Ausbildung gibt es noch einiges zu tun. Das vorliegende Kapitel zeichnet die Geschichte dieser akademischen Ausbildung an deutschen Universitäten nach dem zweiten Weltkrieg nach, stellt aktuelle Defizite vor und weist auf mögliche Verbesserungen hin.

  3. Nachrichtenberichterstattung über Terrorismus. Eine Analyse der TV-Nachrichten über die Terroranschläge in Kenia 2002

    OpenAIRE

    Nicole Haußecker

    2007-01-01

    Nach der starken Kritik der Medienberichterstattung über Terrorismus, besonders nach dem 11.09.2001, werden die theoretischen Hintergründe ausgewählter Kritikpunkte betrachtet und ein weiteres terroristisches Ereignis, die Anschläge in Kenia am 28.11.2002, inhaltsanalytisch untersucht. Ziel dabei ist es, Aussagen bezüglich inhaltlicher und formaler Merkmale der Fernseh-berichterstattung über ein terroristisches Ereignis zu treffen. Deshalb liegt der Fokus auf den folgenden drei Forschungs...

  4. Validierung der Wirksamkeitsprüfung für Clostridium tetani Impfstoffe ad usum veterinarium durch den direkten Nachweis von Tetanus-Antitoxin im Zieltier mittels ELISA

    OpenAIRE

    Roßkopf, Ute

    2007-01-01

    Die dargelegten Ergebnisse zur Validierung einer neuen Wirksamkeitsprüfung von Tetanus-Impfstoffen resultieren aus umfangreichen Feldstudien, durchgeführt mit neun unterschiedlichen Impfstoffen für das Pferd sowie acht Impfstoffen für das Schaf. Insgesamt wurden 102 Pferde und 82 Schafe entsprechend den Angaben in der Gebrauchsinformation immunisiert. Blutentnahmen fanden nach einem vorgegebenen Schema von bis zu zwei Jahren nach der ersten Impfung statt. Die Impfstoffe waren entweder monoval...

  5. Jochen Grywatsch (Hg.): Raum.Ort. Topographien der Annette von Droste-Hülshoff. Hannover: Wehrhahn Verlag 2009.

    OpenAIRE

    Susanne Hochreiter

    2009-01-01

    Seit dem so genannten spatial turn ist Raum eine zentrale Kategorie auch der Literatur- und Kulturwissenschaften. Diesem ‚Paradigmenwechsel‘ entspricht der vorliegende Band, in dem neue Fragestellungen an das an Raumschilderungen so reiche Werk Droste-Hülshoffs herangetragen werden. Neben einer thematischen Einführung und einem theoretischen Überblick zu Raumkonzeptionen sind zwölf Beiträge versammelt, die sich u. a. mit Fragen nach einer Poetologie des Raums, nach den Raumkonzepten sowie der...

  6. Die Kyphoplastie als Revisionseingriff bei Auslockerung eines Fixateurs interne bei Osteoporose

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Becker S

    2004-01-01

    Full Text Available Kyphoplastie ist eine moderne minimal-invasive Methode zur Stabilisation von osteoporotischen Wirbelfrakturen. Bei einigen osteoporotischen Patienten kann aber eine offene Stabilisation mit Fixateur interne notwendig werden. Aufgrund des osteoporotischen Knochens sind diese Eingriffe mit einem hohen Schraubenauslockerungsrisiko behaftet. Wir demonstrieren diesbezüglich 3 verschiedene Techniken zur Stabilisierung einer osteoporotischen Wirbelsäule nach Schraubenausbruch: die transpedikuläre Kyphoplastie nach Schraubenentfernung, die kyphoplastische Schraubenaugmentationsmethode und die kyphoplastische Abstützungsmethode.

  7. Radikale Operation bei Nierenkarzinom mit Tumorthrombose im rechten Herzvorhof

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Morávek P

    2002-01-01

    Full Text Available Einleitung: Die Ansicht über eine radikale Operation bei Nierenkarzinom mit einer Tumorthrombose im rechten Herzvorhof ist in der Literatur bisher kontrovers. Nach Meinung der Autoren ist der Tumorthrombus in erster Linie ein ernsthaftes Problem der Operabilität. Sie entschieden sich für eine radikale Operation. Methode: Die Autoren operierten 11 Patienten im Zeitraum von 1978 bis 2001. Die grundlegenden Bedingungen für eine Operation waren die exakte Festlegung der Diagnose und des Stadiums der Erkrankung (T1-T3, N0, M0. Bei 9 Patienten haben die Autoren eine Entfernung des Tumorthrombus in extrakorporaler Zirkulation bei Kreislaufstillstand und bei 2 Kranken mittels kavoatrialem Shunt ohne Herz-Lungen-Maschine durchgeführt. Ergebnisse: 2 Patienten sind in der 2. bis 4. Woche nach der Operation gestorben, 1 Patientin ist 2 Jahre nach der Operation gestorben, 1 Patient ist nach 4 Jahren und 1 Patient nach 8 Jahren gestorben. 6 Patienten leben 1, 2, 3, 3,5, 3,5 und 5 Jahre nach der Operation. Schlußfolgerung: Die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Operation sind die richtige Indikation, die Wahl der passenden Operationsmethode sowie die Zusammenarbeit von Urologen und Kardiochirurgen. Die Autoren halten eine Entfernung des Thrombus mittels Atriotomie sowie Kavotomie in extrakorporaler Zirkulation und tiefer Hypothermie mit Kreislaufstillstand für die beste Methode.

  8. FORS am Very Large Telescope der Europäischen Südsternwarte

    Science.gov (United States)

    1998-09-01

    Erstes wissenschaftliches Beobachtungsinstrument liefert eindrucksvolle Bilder Entsprechend dem straffen Zeitplan wird das ESO Very Large Teleskop Projekt (VLT-Projekt) auf dem Cerro Paranal in Nord-Chile verwirklicht: die volle Betriebsbereitschaft des ersten der vier 8,2m-Einzelteleskope wird Anfang des nächsten Jahres erreicht sein. Am 15. September 1998 wurde ein weiterer wichtiger Meilenstein erfolgreich, rechtzeitig und innerhalb des Kostenplans erreicht. Nur wenige Tage nach seiner Montage am ersten 8,2m-Einzelteleskop des VLT (UT1) konnte FORS1 ( FO cal R educer and S pectrograph) als erstes einer Gruppe leistungsfähiger und komplexer wissenschaftlicher Instrumente seine Beobachtungstätigkeit beginnen. Von Anfang an konnte es eine Reihe exzellenter astronomischer Bilder aufnehmen. Dieses bedeutende Ereignis eröffnet eine Fülle neuer Möglichkeiten für die europäische Astronomie. FORS - ein Höhepunkt an Komplexität FORS1 und das zukünftige Zwillingsinstrument (FORS2) sind das Ergebnis einer der eingehendsten und fortschrittlichsten technologischen Studien, die je für ein Instrument der bodengebundenen Astronomie durchgeführt wurden. Dieses einzigartige Instrument ist nun im Cassegrain-Fokus installiert und verschwindet beinahe, trotz seiner Dimensionen von 3 x 1.5m (Gewicht 2.3t), unterhalb des riesigen 53 m 2 großen Zerodurspiegels. Um die große Spiegelfläche und die hervorragende Bildqualität von UT1 optimal auszunützen, wurde FORS speziell so konstruiert, daß es die lichtschwächsten und entferntesten Objekte im Weltall untersuchen kann. Bald wird dieses komplexe VLT-Instrument den europäischen Astronomen erlauben, die derzeitigen Beobachtungshorizonte entscheidend zu erweitern. Die beiden FORS-Instrumente sind Vielzweck-Beobachtungsinstrumente, die in mehreren unterschiedlichen Beobachtungsarten eingesetzt werden können. Beispielsweise können Bilder mit zwei verschiedenen Abbildungsmaßstäben (Vergrößerungen) sowie Spektren mit

  9. Augmentation of cognitive function by NS9283, a stoichiometry-dependent positive allosteric modulator of α2- and α4-containing nicotinic acetylcholine receptors

    Science.gov (United States)

    Timmermann, DB; Sandager-Nielsen, K; Dyhring, T; Smith, M; Jacobsen, A-M; Nielsen, EØ; Grunnet, M; Christensen, JK; Peters, D; Kohlhaas, K; Olsen, GM; Ahring, PK

    2012-01-01

    BACKGROUND AND PURPOSE Positive allosteric modulation of α4β2 nicotinic acetylcholine (nACh) receptors could add a new dimension to the pharmacology and therapeutic approach to these receptors. The novel modulator NS9283 was therefore tested extensively. EXPERIMENTAL APPROACH Effects of NS9283 were evaluated in vitro using fluorescence-based Ca2+ imaging and electrophysiological voltage clamp experiments in Xenopus oocytes, mammalian cells and thalamocortical neurons. In vivo the compound was tested in models covering a range of cognitive domains in mice and rats. KEY RESULTS NS9283 was shown to increase agonist-evoked response amplitude of (α4)3(β2)2 nACh receptors in electrophysiology paradigms. (α2)3(β2)2, (α2)3(β4)2 and (α4)3(β4)2 were modulated to comparable extents, but no effects were detected at α3-containing or any 2α : 3β stoichiometry nACh receptors. Native nACh receptors in thalamocortical neurons similarly displayed DHβE-sensitive currents that were receptive to modulation. NS9283 had favourable effects on sensory information processing, as shown by reversal of PCP-disrupted pre-pulse inhibition. NS9283 further improved performance in a rat model of episodic memory (social recognition), a rat model of sustained attention (five-choice serial reaction time task) and a rat model of reference memory (Morris water maze). Importantly, the effects in the Morris water maze could be fully reversed with mecamylamine, a blocker of nACh receptors. CONCLUSIONS AND IMPLICATIONS These results provide compelling evidence that positive allosteric modulators acting at the (α4)3(β2)2 nACh receptors can augment activity across a broad range of cognitive domains, and that α4β2 nACh receptor allosteric modulation therefore constitutes a promising therapeutic approach to symptomatic treatment of cognitive impairment. PMID:22506660

  10. Uses of continuous measuring techniques for optimizing the operation of municipal sewage treatment plants; Einsatzmoeglichkeiten kontinuierlicher Messtechnik zur Betriebsoptimierung kommunaler Klaeranlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wedi, D. [Vermicon AG, Muenchen/Braunschweig (Germany)

    1997-12-31

    Three different optimization measures are briefly discussed, each of which was carried out with the support of continuous measurements: efforts to enhance the sedimentation performance of a final sedimentation tank, investigations to establish the nitrification performance of an existing plant, and measurements permitting optimized parametrization of the complex control of a new sewage treatement plant. (orig./SR) [Deutsch] Es werden drei verschiedene Optimierungsmassnahmen kurz erlaeutert, die jeweils mit Unterstutzung kontinuierlicher Messungen erfolgten: Arbeiten zur Verbesserung der Sedimentationsleistung eines Nachklaerbeckens, Untersuchungen zur besseren Nachrechnung der Nitrifikationskapazitaet einer bestehenden Anlage und Messungen zur optimierten Parametrierung einer komplexeren Regelung einer neuen Klaeranlage. (orig./SR)

  11. Tropospheric ozone. Formation, properties, effects. Expert opinion; Ozon in der Troposphaere. Bildung, Eigenschaften, Wirkungen. Gutachten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Elstner, E.F. [Technische Univ. Muenchen (Germany). Lehrstuhl fuer Phytopathologie

    1996-06-01

    The formation and dispersion of tropospheric ozone are discussed only marginally in this expert opinion; the key interest is in the effects of ground level ozone on plants, animals, and humans. The expert opinion is based on an analysis of the available scientific publications. (orig./MG) [Deutsch] Das Gutachten nimmt nur am Rande die Problematik der Bildung und Ausbreitung von troposphaerischen Ozon auf; Im Mittelpunkt steht die Auseinandersetzung mit den Wirkungen des bodennahen Ozons auf Pflanze, Tier und Mensch. Das Gutachten basiert auf einer Analyse der zugaenglichen wissenschaftlichen Arbeiten. (orig./MG)

  12. GROSSSPRENGUN UND MIKROSEISMIK

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    E. HARDTWIG

    1956-06-01

    Full Text Available Uéber die bei Sprengungen entstelienden Periodenspektren ist noch
    wenig bekannt, trotzdem in jedem Jahre Tausende von Sprengungen
    registriert werden. Die wenigen Arbeiten, die zu diesem Gegenstand erscliienen
    sind, stellen nur erste Versuche dar, den Aufbau der Spektren
    zu erklaren. Wàhrend etwa George Morris (* vorwiegend die bei
    Sprengungen si eh abspielenden Detonationsvorgànge zum Ausgangspunkt
    der Untersuchung macht, ist es bei IT. Menzel (2 die Interferenz von
    Primàrwelle und reflektierter Welle, deren Einfluss auf die Gestalt
    des Spektrums untersucht wird.

  13. Private financing and market orientation in the renewable energy sector; Private Finanzierung und marktwirtschaftliche Orientierung im Bereich des Regenerativen Energiesektors

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jakubowski, M. [WRE AG, Frankfurt (Germany)

    1998-06-01

    Private investment in the renewable energy sector should best be encouraged by creating favourable market conditions, not by political regulation. Investment incentives that stem from political decisions offer the investor insufficient security because, as experience shows, political decisions can all too quickly be overturned by shifts in political power. [Deutsch] Um private Investitionen in dem Sektor der Erneuerbaren Energiequellen zu intensivieren, muss man mit Marktbedingungen und nicht mit politischen Regulierungen arbeiten. Durch politische Entscheidungen sanktionierte Investitionen sind fuer einen Investor keine ausreichende Absicherung seiner Investition, da die Erfahrung gelehrt hat, dass solche politischen Entscheidungen durch neue politische Konstellationen schnell umgeworfen werden koennen. (orig.)

  14. Akad On Air: Radio als Schulfach. - Ein Projektbericht aus Salzburg.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mirjam Winter

    2010-03-01

    Full Text Available Spätestens seit „Beverly Hills 90210“, der beliebten US-Teenie-Serie der 90er Jahre, kennt man es: das Schulradio. Ein eigenes Radiostudio kann sich keine Schule in Österreich leisten. Trotzdem ist es in Salzburg gelungen, ein Schulradio auf die Beine zu stellen – als eigenes Schulfach, in dem die Schülerinnen und Schüler praktisch mit dem Medium arbeiten und es für ihre Zwecke nutzen lernen. Der folgende Projektbericht skizziert, wie Medienpädagogik und die Vermittlung von Medienkompetenz an Schulen aussehen können.

  15. Modernisation of space HVAC systems with high energy consumption; Sanierung von RLT-Anlagen mit hohen Energieverbraeuchen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Willan, U. [ROM (Rud. Otto Meyer) - Technik fuer Mensch und Umwelt, Hamburg (Germany). Zentralbereich Ingenieurtechnik

    1997-12-31

    For office buildings and similarly used buildings, concepts are developed for the modernization of space hvac systems. The state of work in the following sectors is discussed: optimum comparison processes for space HVAC systems, measurements to assess the performance of alternative dehumidification and cooling systems, heat-physiological space model. (MSK) [Deutsch] Fuer Buerobauten und Gebaeude aehnlicher Nutzung werden Sanierungskonzepte fuer RLT-Anlagen erarbeitet. Im Folgenden wird der Stand der Arbeiten in den Bereichen: optimale Vergleichsprozesse fuer RLT-Anlagen, messtechnische Beurteilung alternativer Entfeuchtungs- und Kuehlsysteme sowie ein waermetechnisches Raummodell erlaeutert.

  16. Development of a prototype fresh-air window to be used in combination with off-air systems, especially for modernisation of multistorey apartment buildings; Entwicklung des Prototypes eines Zuluftfensters fuer den Einsatz in Verbindung mit Abluftanlagen, insbesondere bei der Sanierung von mehrgeschossigen Mietwohngebaeuden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gronau, H.J.; Helbig, S. [Weimar Univ. (Germany). Materialforschungs- und Pruefanstalt

    1997-12-31

    Off-air systems depend on whether there is a sufficient supply of fresh air. This research project aims to develop a prototype of a fresh-air element in the form of a three-pane composite window. The state of progress, results of the numerical studies, and problems encountered are reported. (MSK) [Deutsch] Da Abluftanlagen von einer hinreichend gesicherten Zuluftversorgung abhaengig sind, ist es das Ziel dieses Forschungsvorhabens, den Prototyp eines Zuluftelements in Form eines 3-Scheiben-Verbundfensters zu entwickeln. Im Folgenden werden der Stand der Arbeiten, die Ergebnisse der numerischen Untersuchungen sowie auftretende Probleme erlaeutert.

  17. Fluss als städtebauliches und architektonisches Element der Stadterneuerung

    OpenAIRE

    Park, Jong-Ki

    2010-01-01

    Die meisten Menschen in der heutigen Zeit wohnen, arbeiten und leben in den Städten als gesellschaftlich zentraler Ort. Die Zukunft der Menschen kann als urbanes Leben gekennzeichnet werden. Sie verändern sich der Zeit entsprechend sehr schnell, und das Bild der Städte wandelt sich sehr vielfältig. Vor allem zeigen Städte in ihrer heutigen Struktur und Form einerseits den Wandel von Lebensräumen und gesellschaftlichen Standards. Anderseits treten in den Städten politische, gesellschaftliche, ...

  18. Des méthodes et des hommes. La production sociale du savoir sur l’efficacité de la peine de mort

    OpenAIRE

    Raoult, Sacha

    2015-01-01

    International audience; Forschungen zur abschreckenden Wirkung von Strafen haben eine beeindruckende Quantität erreicht, aller-dings mit widersprüchlichen und schwer verdaulichen Ergebnissen. Eine Untersuchung der Forschergruppen, die über die Korrelationen von Mord und Todesstrafe arbeiten, erlaubt die Identifikation einer« laute Minderheit », die für die abschreckende Wirkung der Todesstrafe plädiert. Die Kenntnis eines Autors stellt einen bedeutenderen Prädiktor für die Ergebnisse der empi...

  19. Skin and skin models

    OpenAIRE

    Netzlaff, Frank

    2006-01-01

    Das Ziel dieser Arbeit war es die Barrierefunktion (Durchlässigkeit) rekonstruierter humaner Hautmodelle mit menschlicher und tierischer Haut zu vergleichen, um zu sehen, ob sie als Ersatz für diese Häute im Rahmen von Permeationsuntersuchungen benutzt werden können. Das Vorgehen, um diese Frage zu beantworten lässt sich in zwei Abschnitte unterteilen. Im ersten Abschnitt wurden Arbeiten am experimentellen Ansatz durchgeführt während im zweiten Teil die eigentlichen vergleichenden Studien du...

  20. Radioactive isotopes in clinical medicine and research; Radioaktive Isotope in Klinik und Forschung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoefer, R. [ed.; Bergmann, H. [ed.; Sinzinger, H. [ed.

    1993-12-31

    The volume contains the summaries longer than abstracts of 63 papers presented at the 20th International Symposium held in Badgastein from 7 - 10 January 1992. The topics of this meeting are applications for therapy, dosimetry, and diagnostic applications in gastroenterology, endocrinology, neurology, oncology, radiopharmacology, cardiology, and for evaluation of the skeleton and the joints, inflammations, and lung disease. (VHE) [Deutsch] Die ausfuehrlichen Zusammenfassungen von 63 auf dem 20. Internationalen Symposium `Radioaktive Isotope in Klinik und Forschung` vom 07.-10.01.1992 in Badgastein vorgestellten Arbeiten werden wiedergegeben. Hauptthemen waren therapeutische Anwendungen und Dosimetrie sowie diagnostische Anwendungen bei Gastroenterologie, Endocrinologie, Neurologie, Nephrologie, Skelett und Gelenke, Onkologie, Radiopharmakologie, Entzuendungen, Kardiologie und Lungenerkrankungen. (VHE)

  1. Experimentelle Bestimmung, Korrelation und Vorhersage der Viskosität und Wärmeleitfähigkeit von organischen Fluiden

    OpenAIRE

    Aufderhaar, Claudia

    2000-01-01

    In der vorliegenden Arbeit wurden verschiedene Aspekte der Stoffdatenermittlung für Transportgrößen vorgestellt. Es wurden experimentelle Arbeiten zur Bestimmung der Viskosität von Flüssigkeiten und zur Bestimmung der Wärmeleitfähigkeit von Gasen mit automatisierten Messapparaturen durchgeführt, geeignete Korrelationsmethoden zur Beschreibung der experimentellen Daten wurden gezeigt. Zur Vorhersage der Viskosität oder der Wärmeleitfähigkeit von Flüssigkeiten oder Gasen wurden die Gruppenbeitr...

  2. Qualitätsaspekte der Wikipedia

    OpenAIRE

    Hammwöhner, Rainer

    2007-01-01

    "Eine kritische Diskussion über ihre Verlässlichkeit begleitet die Entwicklung der Wikipedia von Beginn an. Mittlerweile liegen einige Publikationen vor, die sich mit der Qualität dieser neuen Enzyklopädie befassen. In diesem Betrag wird ein kurzer Überblick über mehrere dieser Arbeiten gegeben. Anschließend werden zwei eigene Studien vorgestellt, die sich mit Qualitätsaspekten befassen, die bisher weniger berücksichtigt wurden. In der ersten Studie wird die Abdeckung eines gut umgrenzten The...

  3. Trends and perspectives of raw materials supply in Germany in the 21st millennium. Colloquium 5. Conference report; Trends und Perspektiven der Rohstoffversorgung Deutschlands im 21. Jahrhundert. Kolloquium 5. Tagungsband

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Slaby, D.; Brezinski, H. [comps.] [Technische Univ. Bergakademie Freiberg (Germany). Fakultaet fuer Wirtschaftswissenschaften; Gerhardt, H. [comp.] [Technische Univ. Bergakademie Freiberg (Germany). Inst. fuer Bergbau; Herzig, P. [comp.] [Technische Univ. Bergakademie Freiberg (Germany). Inst. fuer Mineralogie

    1999-07-01

    The conference report comprises papers on raw materials policy and management, coal mining in Poland and Czekhia, perspectives of raw materials supply in Germany, mining law and raw materials supply, information systems for regional planning, and the use of washery tailings as construction materials. Ten papers have been recorded separately in the ENERGY database. [German] Der Tagungsband enthaelt Beitraege, die neben der Energierohstoffpolitik, die Rohstoffwirtschaft, den Kohlenbergbau in Polen und Tschechien betreffen. Es werden Perpesktiven der Rohstoffversorgung Deutschlands in der Zukunft sowie Bergrecht und Rohstoffsicherung diskutiert. Weitere Arbeiten betreffen Informationssyteme zur Regionalplannung sowie die Verwertung von Waschbergen als Baustoffersatz. Fuer die Datenbank Energy wurden zehn Beitraege separat aufgenommen.

  4. Rezension zu: Julia Kristeva: Das weibliche Genie – Melanie Klein. Gießen: Psychosozial-Verlag 2008

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lilli Gast

    2009-07-01

    Full Text Available Julia Kristeva widmet sich im zweiten Teil ihrer Trilogie über das weibliche Genie dem Leben und Werk von Melanie Klein, die mit ihren Arbeiten über die früheste Verfasstheit des Psychischen das psychoanalytische Denken für die Psychosen und den Wahn aufschloss und die Rolle des Mütterlichen im psychoanalytischen Diskurs neu definierte. In ihrer Auseinandersetzung mit Klein gelingt Kristeva nicht nur eine ausgesprochen gelungene Einführung in Kleins Denken, sondern auch eine Analyse weiblicher Intellektualität im 20. Jahrhundert. Zudem werden die Schnittstellen im Denken Kleins und Kristevas sichtbar.

  5. Jan Cynarski-Krzesławski w walce o polską szkołę w Królestwie Polskim (1916-1918)

    OpenAIRE

    Gosławska-Hrychorczuk, Anna

    2005-01-01

    Wydanie publikacji dofinansowane przez Komitet Badań Naukowych Jan Cynarski-Krzesławski war Absolvent von Warschau Universität, Historiker, Lehrer und vor allem dem Sozialist - Unabhängigheiter. Aktiv in der Politik schon seit Revolution 1905 Jahre, als Mitgleid PPS ansprechte er für am wichtigste den Streit um soziale und nationale Befreiung Polen. Vielmalige er hatte durch rusische Zarsbehörde gefangcnhalten niemals er für Arbeiten nicht hörten auf. Jan Cynarski hatte beso...

  6. Akademie fuer Technikfolgenabschaetzung in Baden-Wuerttemberg. Yearbook 2001; Akademie fuer Technikfolgenabschaetzung in Baden-Wuerttemberg. Jahrbuch 2001

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2002-07-01

    This report of activities gives an overview of the work of the academy and its staff during the two-year period of report, outlines the subject areas and on-going projects in order to point out the current emphasis of the work, and indicates the direction of future activities. (orig./GL) [German] Das vorliegende Jahrbuch soll mit der Berichterstattung ueber Arbeiten und Aktivitaeten einen Ueberblick ueber die Taetigkeit der Akademie und ihrer Mitarbeiter waehrend der letzten zehn Jahre vermitteln, mit der Darstellung der Themenfelder und der laufenden Projekte die heutigen Arbeitsschwerpunkte deutlich machen und so auch Hinweise auf die kuenftige Weiterarbeit geben. (orig./GL)

  7. Industrie 4.0 Components - Modeling Examples. Status Report: November 2016

    OpenAIRE

    Braune, A.; Diesner, M.; Hüttemann, G.; Klein, M.; Löwen, U.; Thron, M.; Manger, T.; Okon, Michael

    2016-01-01

    Pünktlich zum Nationalen IT-Gipfel am 16./17.11.2016 in Berlin erscheint der neue Statusreport „Industrie 4.0 – Modelling Examples of Industrie 4.0“ in englischer Sprache. Inhaltlich repräsentiert er den Stand der Arbeiten der Arbeitsgruppe “Modellierungsbeispiele” des Fachausschusses 7.21 “Industrie 4.0 – Begriffe, Referenzmodelle, Architekturkonzepte” der VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik (GMA). Ziel dieses Dokuments ist es, das Konzept und die Verwaltung von Datenmodel...

  8. Interessante Einzelstücke

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Johanna Kootz

    2000-07-01

    Full Text Available ‚Sofies Fächer‘ sollten diejenigen aufschlagen, die gerne über die Grenzen der eigenen Disziplin schauen und sehen möchten, wie Evangelische Theologie, Orientalistik, Geschichte, Germanistische Literaturwissenschaft und Linguistik, Soziologie und Psychologie mit den theoretischen und methodischen Instrumenten der feministischen Forschung arbeiten. Es handelt sich nicht um zusammenfassende Darstellungen zum Stand der Frauenforschung in den genannten Fächern, sondern um Beiträge zu Einzelthemen. Die 6 Texte dokumentieren die Entwicklung von Arbeitsschwerpunkten der Frauenforschung an der Universität Saarbrücken, an der die Autorinnen seit den siebziger Jahren maßgeblich beteiligt waren und sind.

  9. Űber Extrema mit Nebenbedingungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sándor Kovács

    2011-03-01

    Full Text Available Zweck der vorliegenden Arbeit is es, eine gut handhabbare Methode zu zeigen, womit man die hinreichende Bedingung für die Existenz eines Extremums unter Nebenbedingungen behandeln kann. Das Resultat ist eigentlich nicht unbekannt, Einzelteile sind in mehreren Arbeiten wie etwa in [5], [10] oder in [16] enthalten. Es hat aber nicht Eingang in die neuere Lehrbuchliteratur gefunden (vgl. z. B. [1], [11] oder [13] und ist nicht allgemein bekannt. Die Frage ist von einigem Interesse, da zum Beispiel zahlreiche Probleme in der angewandten Mathematik Extremwertaufgaben unter Nebenbedingungen sind.

  10. SELBSTVERSORGUNG – ZWISCHEN LIFESTYLE UND ERNÄHRUNGSSICHERUNG?

    OpenAIRE

    Neu, Claudia; Nikolic, Ljubica

    2012-01-01

    Der Anbau von Lebensmitteln im heimischen Garten, auf Pachtflächen, in Schrebergärten oder Communal Gardens erfreut sich ungeahnter Beliebtheit. Neuere empirische Arbeiten weisen darauf hin, dass Obst- und Gemüseanbau, Kleintierhaltung und Hausschlachtungen jenseits der großstädtischen Lifestyle-Mode für viele Menschen im ländlichen Raum wieder an Bedeutung gewinnen. Das Forschungsprojekt "Selbstversorgung - ein Beitrag zur Ernährungssicherung" an der Hochschule Niederrhein untersucht, ob Sel...

  11. Auslandsaufenthalt

    Science.gov (United States)

    Domnick, Ivonne

    Andere Länder kennenlernen, mehrere Sprachen beherrschen - der polyglotte Weltbürger ist noch nicht selbstverständlich, auch wenn die Möglichkeiten in den letzten Jahren immer größer geworden sind, im Rahmen eines Schüleraustauschs oder an der Hochschule längere Zeit im Ausland zu lernen. Zudem gibt es ein EU-weites Niederlassungsrecht, das heißt, jeder EU-Bürger kann jederzeit vorübergehend oder endgültig in ein anderes EU-Land ziehen und dort arbeiten - 27 Mitgliedsstaaten, 23 Amtssprachen und 495 Millionen potenzielle Mitbewohner stehen zur Auswahl.

  12. Massively parallel simulations of multiphase- and multicomponent flows using lattice Boltzmann methods

    OpenAIRE

    Ahrenholz, Benjamin

    2009-01-01

    Die vorliegende Dissertation gibt im Wesentlichen die Arbeiten wieder, die im Rahmen des FIMOTUM Projektes durchgeführt worden sind, welches sich vornehmlich auf die Untersuchung von Transporteigenschaften in ungesättigten porösen Medien fokussierte. Hierfür wurde ein Software-Prototyp auf Basis der Gitter Boltzmann Methode (LBM) entwickelt und ausführlich validiert. Die vorgestellte LB-Methode basiert auf dem Multiple-Relaxation-Time (MRT) Modell und verwendet Fluid/Wand Randbedingungen mit ...

  13. Ustekinumab in der Therapie der Pustulosis palmoplantaris - Eine Fallserie mit neun Patienten.

    Science.gov (United States)

    Buder, Valeska; Herberger, Katharina; Jacobi, Arnd; Augustin, Matthias; Radtke, Marc Alexander

    2016-11-01

    Die Pustulosis palmoplantaris ist eine chronisch entzündliche Hauterkrankung, die mit bedeutenden Einschränkungen der Lebensqualität und der Belastbarkeit einhergeht. Aufgrund von Zulassungsbeschränkungen und einem häufig therapierefraktären Verlauf sind die Behandlungsmöglichkeiten limitiert. Nach zuvor frustranen Therapien erhielten 9 Patienten mit Pustulosis palmoplantaris nach Ausschluss einer latenten Tuberkulose Ustekinumab (45 mg Ustekinumab bei  100 kg KG) in Woche 0, 4, 12 und 24. Reguläre Visiten erfolgten nach 4 und 12 Wochen, im weiteren Verlauf alle 12 Wochen. Das Durchschnittsalter bei Therapiebeginn betrug 48 Jahre. Drei Patienten waren männlich. Bei n  =  4 Patienten (44,4 %) wurde eine Verbesserung um 75 % des Palmoplantar-Psoriasis-Area-Severity-Index (PPPASI) erreicht. Insgesamt verbesserte sich der PPPASI nach 24 Wochen durchschnittlich um 71,6 %. Eine komplette Abheilung zeigte sich bei n  =  2 Patienten nach 24 Wochen. Bis auf lokale Injektionsreaktionen und leichte Infekte wurden keine unerwünschten Wirkungen beobachtet. Die Fallserie ist ein weiterer Beleg für die Wirksamkeit und Verträglichkeit von Ustekinumab in der Therapie der Pustulosis palmoplantaris. Zur Beurteilung der Langzeitwirkung und -sicherheit sowie der Wirksamkeit einer intermittierenden Therapie sind kontrollierte Studiendaten sowie Beobachtungen im Rahmen von Patientenregistern notwendig. © 2016 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  14. Auch eine Theorie der Moderne

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sabine Rohlf

    2002-11-01

    Full Text Available Barbara Hahn zeichnet die Wege schreibender Frauen durch 200 Jahre deutsch-jüdische Kulturgeschichte nach. Ausgehend von Paul Celans vieldeutiger Jüdin Pallas Athene, werden dabei stereotype Bilder der „Jüdin“, der „Intellektuellen“ und die scharfe Trennlinie zwischen humanistisch christlicher und jüdischer Tradition zur Diskussion gestellt. Mit Celans Figur schreibt sich gleichzeitig die theoretische Herausforderung in diese Studie ein, nach Ambivalenzen und Dialogen zu fragen, deren Voraussetzungen mit beispielloser Gewalt zerstört wurden. Gestützt auf Archivmaterial und veröffentlichte Texte der von ihr vorgestellten Frauen, spannt Hahn den Bogen von frühen Strategien der Assimilierung bis in die Jahre nach 1945. Das Buch ist keine Überblicksdarstellung, sondern präsentiert einzelne, einander auch überschneidende Konstellationen – intellektuelle Netzwerke, Briefwechsel, intertextuellen Transfer.

  15. AMANDA and D0 as a Test Environment for the LHC Computing Grid

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Harenberg, Torsten [Univ. of Wuppertal (United States)

    2005-08-01

    Die Suche nach den Grundbausteinen der Materie und nach den Kräften, die zwischen ihnen wirken, ist das Forschungsgebiet der Hochenergiephysik. Mit immer größer werdenden Teilchenbeschleunigern erreicht man immer tiefer gehende Erkenntnisse und dringt dabei in Energiebereiche vor, wie sie kurz nach dem Urknall herrschten. Im Moment ist das Tevatron am Fermilab der energ piereichste Teilchenbeschleuniger der Welt mit einer Schwerpunktsenergie von √s = 1, 96 TeV. Um die bei diesen hohen Energien entstehende Anzahl von Teilchen zu messen, sind auch immer höher auflösende Detektoren nötig. Dem wurde dadurch Rechnung getragen, dass mit der Steigerung der Schwerpunktsenergie am Tevatron auch die Detektoren DØ und CDF1) teilweise erneuert wurden.

  16. Prothetischer Ersatz der thorakalen Aorta

    Science.gov (United States)

    Voss, Bernhard; Bauernschmitt, Robert; Brockmann, Gernot; Lange, Rüdiger

    Die Aorta ist das Stammgefäß des arteriellen Körperkreislaufs, von dem aus alle Organe mit Blut versorgt werden. Die Aorta entspringt der linken Herzkammer, beginnend mit dem aufsteigenden Teil (Aorta ascendens). Der Anfangsteil der Aorta ascendens ist natürlicherweise etwas erweitert und wird als Aortenbulbus oder nach seinem Erstbeschreiber als Sinus valsalvae bezeichnet. An dessen Basis liegt die Aortenklappe, die einen Rückfluss von Blut in den linken Ventrikel verhindert. Etwa 1 cm oberhalb der Aortenklappe entspringen die Herzkranzgefäße, die den Herzmuskel mit Blut versorgen. Die Aorta ascendens endet mit Beginn des Aortenbogens, aus dem die 3 Kopfhalsgefäße (Truncus bracheocephalicus, linke Arteria carotis und linke Arteria subclavia) abgehen. Nach Abgang der linken Arteria subclavia zieht die Aorta nach unten. Dieser Abschnitt wird als "Aorta descendens“ bezeichnet, wobei der thorakale Anteil bis zum Zwerchfelldurchtritt reicht.

  17. Krankenstand und betriebliche Gesundheitsförderung in der Bundesverwaltung

    Science.gov (United States)

    Losada, Fernanda Isidoro; Mellenthin-Schulze, Monik

    Der folgende Beitrag fasst den Bericht zum Krankenstand in der unmittelbaren Bundesverwaltung für das Erhebungsjahr 2007 zusammen und vergleicht die Ergebnisse mit denen der AOK-Erhebung. Neben einführenden Angaben zur Personalstruktur der unmittelbaren Bundesverwaltung und zu Methodik und Vergleichbarkeit enthält der Beitrag differenzierte Daten zu den krankheitsbedingten Fehlzeiten im Bundesdienst. Auf die Darstellung der allgemeinen Krankenstandsentwicklung folgen Angaben zum Krankenstand nach Dauer, nach Geschlecht sowie nach Laufbahngruppen. Bei der Gegenüberstellung der Daten von Bundesverwaltung und AOK wird ausführlich auf die vergleichsweise ungünstige Altersstruktur des Bundespersonals und die Bedeutung des Faktors "Lebensalter“ für den Krankenstand eingegangen. Der letzte Abschnitt befasst sich schließlich mit der systematischen betrieblichen Gesundheitsförderung, die — auch im Rahmen des Regierungsprogramms "Zukunftsorientierte Verwaltung durch Innovationen“ — für die Bundesverwaltung verbindlich ist.

  18. Behandlungsergebnisse der Mikrochirurgie bei obstruktiver Azoospermie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Spenner A

    2006-01-01

    Full Text Available Einführung: Diese Arbeit stellt die Erfahrungen eines Operateurs an einem Spital mit der Mikrochirurgie der Samenwege vor. Die Behandlungsergebnisse und deren Vergleich zur künstlichen Befruchtung werden anhand aktueller Veröffentlichungen diskutiert. Patienten und Methode: Zwischen 1994 und 2004 wurde bei 90 Patienten mit Verschlußazoospermie (VAS eine Wiederherstellung der Samenwege vorgenommen (64 Patienten mit Status nach Vasektomie, 26 Patienten VAS anderer Genese. Postoperativ wurde das Spermiogramm analysiert und das Auftreten einer Schwangerschaft der Partnerin telefonisch erfragt. Ergebnisse: Nach Vasektomieumkehrung waren bei 89 % der Patienten die Samenwege durchgängig. Die Schwangerschaftsrate betrug bei den Patienten nach Vasektomieumkehrung 48 % und die Geburtenrate 45 %. Bei 16 von den 26 Patienten (62 % mit VAS anderer Ursache war eine Herstellung der Samenwegskontinuität technisch möglich. Jedoch zeigte die Hodenbiopsie bei 3 von diesen 16 Patienten eine Hypospermatogenese. Die postoperative Offenheitsrate der Samenwege der verbleibenden 13 Patienten mit VAS anderer Genese betrug 11/13 (85 %, die Schwangerschaftsrate 5/13 (39 %. Die Komplikationsrate im Sinne eines Wundhämatoms bei den insgesamt 90 Patienten lag bei 3/90 (3 %. Diskussion: Die beschriebenen Offenheits- und Schwangerschaftsraten liegen im Rahmen international publizierter Daten. Im Hinblick auf die Schwangerschaftsrate, die Behandlungskosten und Komplikationsrate ist die mikrochirurgische Wiederherstellung der Samenwege nach Vasektomie der künstlichen Befruchtung mittels ICSI (intracytoplasmatic sperm injection überlegen. Bei einem Alter der Partnerin 37 Jahre, einem weiblichen Infertilitätsfaktor, einer Samenwegsverschlußzeit 15 Jahre nach Vasektomie oder einem Verschluß der Samenwege aus anderer Genese als Vasektomie sollte die Wahl der Methode zur Ermöglichung einer Schwangerschaft individualisiert werden. Schlußfolgerung: Die Mikrochirurgie der

  19. Häftlinge im Frauenkonzentrationslager Ravensbrück The Ravensbrück Concentration Camp for Women

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Theresa Reinold

    2002-11-01

    Full Text Available Im Zentrum der Arbeit von Christa Schikorra steht die Frage nach den Mechanismen gesellschaftlicher Ausgrenzung „asozialer“ Frauen – zur Zeit des Nationalsozialismus, aber auch in der Nachkriegszeit. Wenn auch die Zugehörigkeit zur Gruppe der „Asozialen“ erst im Nationalsozialismus lebensbedrohlich wurde, so lassen sich in der Stigmatisierung und Ausgrenzung von Menschen, die mit dem Etikett „asozial“ versehen wurden und werden, gesellschaftliche Traditionslinien erkennen, die schon vor dem Nationalsozialismus wirksam waren und es bis heute sind – so die These der Autorin. Ihre Analyse fragt nach der Entstehung des Stigmas „asozial“: Auf welche Vorurteilsstrukturen und Stereotypen gründet eine solche Kategorisierung? Wer trägt zu ihrer Entstehung bei, d.h. wer sind die Akteure gesellschaftlicher Ausgrenzung? Welche Rolle spielen der Staat und seine Institutionen? Wie funktioniert Normsetzung, und wie manifestiert sich diese? Bezogen auf die konkreten Lebensgeschichten „asozialer“ Frauen fragt Schikorra nach dem Leben vor der Haft, nach der Verfolgungsgeschichte, den Erfahrungen im Konzentrationslager, der Stellung in der Häftlingsgesellschaft sowie dem Leben nach dem Umgang mit Ausgrenzung und Benachteiligung auch nach 1945.Concentration camps were instruments of discriminiation and segregation (and, eventually, instruments of extermination. Similarly, research on concentration camps and attempts at coming to terms with this part of German history have fallen prey to discrimination and stigmatization directed against certain groups of victims and survivors. This review introduces two new publications which aim to direct the readers’ attention to long neglected research topics. Both works put those who were persecuted and placed in concentration camps at the centre, rendering visible the experiences and stories of those who had been ignored thus far. Both books deal with the women’s concentration camp, Ravensbr

  20. Energy-optimized museum building with optimized daylighting. Phase 2. Final report; Forschungs- und Demonstrationsvorhaben: Museum als Niedrigenergiegebaeude mit optimierter Tageslichtversorgung. Phase 2. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gottman, G.; Kugler, L.; Hillmann, G.; Jakobiak, R.; Erhorn, H.; Kluttig, H.; Reiss, J.; Steinborn, J.; Beackert, M.; Schreck, H.

    2002-08-19

    vorliegende Bericht dokumentiert das fertiggestellte Gebaeude und zeigt den Arbeitsstand des Forschungs- und Demonstrationsprojektes bei Beendigung der Phase II. Der Bericht wurde von den Kooperanten gemeinsam erstellt. Die Aufgabenverteilung entspricht den im Foerderantrag vom Juni 1993 sowie den in den aktualisierten Arbeitsplaenen vom Juni 1998 angegebenen Zustaendigkeiten. (orig.)