WorldWideScience

Sample records for anders aber das

  1. Das kann ich aber auch!

    OpenAIRE

    Vollmer, Wolfgang

    2007-01-01

    In der Fotografie als reproduktiver Kunst und reproduktiver Technik existiert eine Vielzahl besonderer Umgangs- und Aneignungsformen im Kopieren originaler Bildideen. Das Spektrum reicht von der kreativen Nachstellung bis zum Plagiat. Fotografie ist das einzige Medium, das diese Bandbreite von Möglichkeiten in der Gegenüberstellung von Original und Kopie nutzen kann. Wolfgang Vollmer, Kölner Fotograf und Autor mehrerer Künstlerbücher, die sich kreativ mit Nachbildung und Fortführung von Ikone...

  2. Ich spreche anders, aber das ist auch deutsch: línguas em conflito em uma escola rural localizada em zona de imigração no sul do Brasil Ich spreche anders, aber das ist auch deutsch: languages in conflict in a rural school located in an immigration area in the south of Brazil

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Maristela Pereira Fritzen

    2008-12-01

    Full Text Available O bilingüismo/multilingüismo como fenômeno social ainda é pouco reconhecido no cenário brasileiro, apesar de o tema ter conquistado espaço na academia. Em termos gerais, considera-se o Brasil um país monolíngüe, onde se fala apenas o português brasileiro. Há, no entanto, vários contextos de línguas minoritárias (grupos indígenas, grupos de imigrantes, zonas de fronteira, comunidades de surdos em que o uso de várias línguas é a regra. Nesses contextos sociolingüisticamente complexos há relações assimétricas e de conflito entre a língua hegemônica e as línguas minoritárias, em geral estigmatizadas. O presente estudo, parte dos resultados de uma pesquisa etnográfica, focaliza o conflito lingüístico presente em uma escola rural localizada numa comunidade bilíngüe/multilíngüe em zona de imigração alemã no sul do país, onde, ainda hoje, as crianças aprendem em casa a língua de herança, empregada em âmbito familiar e social. Com suporte teórico predominantemente vindo do bilingüismo visto de uma perspectiva social e dos Estudos Culturais, o objetivo principal deste artigo é problematizar a situação de contato/conflito lingüístico existente na região alvo da pesquisa e sua interface com questões de identidades construídas nos discursos hegemônicos. Além disso, discute-se como esses conflitos emergem nas relações interacionais entre os professores e entre alunos e professores, dentro da instituição escolar. Os registros sugerem que o bilingüismo da comunidade penetra na escola e que os conflitos lingüísticos e identitários ganham ainda mais força nas interações sociais entre os sujeitos que ali convivem.Bilingualism/multilingualism as a social phenomenon is still little recognized in the Brazilian scenario, despite it has gotten space in the academy. Usually, Brazil is seen as a monolingual country, where the Brazilian Portuguese is the only language spoken. There are, however, contexts of

  3. Heidelberger Poetikdozentur 2014 - Wilhelm Genazino: Das Eine folgt richtig auf das Andere – Die Form oder wie etwas in die Welt tritt

    OpenAIRE

    Genazino, Wilhelm

    2014-01-01

    Der Schriftsteller Wilhelm Genazino übernahm zwischen dem 23. Mai und 10. Juni 2014 die Poetikdozentur an der Universität Heidelberg. Im Mittelpunkt des vom Germanistischen Seminar organisierten Veranstaltungsprogramms standen drei öffentliche Poetikvorträge, in denen sich Genazino mit seinem literarischen Schreiben auseinandersetzte. "Das Eine folgt richtig auf das Andere – Die Form oder wie etwas in die Welt tritt" war der letzte der drei Vorträge, die der Schriftsteller im Rahmen der Poeti...

  4. Bulgarin ja muud vene teemad ajakirjas Inland / Bulgarin und andere Russische Themen in der Zeitschrift Das Inland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Malle Salupere

    2012-01-01

    Full Text Available Das Inland (1836–1863 war meist für auswärtige Autoren und Materialien geschlossen, die wenigen Aufsätze und Referate über russische Autoren und Journalistik drehen sich hauptsächlich um den berüchtigten russischen Schriftsteller und Journalisten polnischer Herkunft Faddei Bulgarin (1789–1859, Gründer und Herausgeber der Tageszeitung Сeвeрнaя пчeлa (Nordische Biene – NB, Autor von vielgelesenen Romanen und Erzählungen und unzähliger Feuilletons, seit 1828 Besitzer des Gutes Karlowa an der Stadtgrenze Tartu, wo er die Sommerferien, zuweilen ganze Jahre verbrachte und auch begraben ist. Er wusste sich überall mehr Feinde als Freunde zu verschaffen, aber nicht wegen seiner angeblichen Denunziationen – das blieb ihm fremd, – sondern weil seine Meinung über Autoren, Künstler usw. nicht immer schmeichelnd war. Das Publikum vertraute ihm, was sich im Absatz der gelobten oder getadelten Werke wiederspiegelte. Daran liegt auch der Grund seines Streits mit Puschkin 1830 (den er früher und später immer hochgepriesen hat, worauf Letzterer mit bekannten bissigen Pamphlets antwortete, die anderthalb Jahrhunderte lang als die vertrauenswürdigste Quelle für Bulgarins Tätigkeit galten. Seit 1844 werden im Inland Referate aus der NB, meist mit Bulgarins Nachrichten aus Livland in seinen Sommerbriefen mit allerlei Beobachtungen und Meinungen über örtliche Geschichte und Verhältnisse, gebracht. Es war bekannt, dass die „Biene“ im Winterpalast vom Kaiser gelesen wurde, deshalb waren alle Behörden daran interessiert, dass ja nichts Ungünstiges unter des Allerhöchsten Augen komme. Bulgarin aber benutzte die Sonderstellung der Ostseeprovinzen dazu, um in maßlosen Lobliedern der deutschen Bildung und hiesiger Universität oder der blühenden Gutswirtschaft nach Aufhebung der Leibeigenschaft seine Ansichten und Vorschläge zu verstecken, soweit das bei der scharfen Zensuraufsicht möglich war. Russische Schriftsteller kommen

  5. Anna-Caterina Walk: Das Andere im Tatort. Migration und Integration im Fernsehkrimi. Marburg: Tectum Wissenschaftsverlag 2011.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Patricia Piberger

    2012-08-01

    Full Text Available Aus medien- und kulturwissenschaftlicher Perspektive widmet sich Anna-Caterina Walk in ihrer knappen Publikation der TV-Krimireihe ‚Tatort‘. Anhand von drei konkreten Folgen analysiert sie, wie das Andere in dieser Serie medial repräsentiert und konstruiert wird. Ihr Ziel ist es, die konkreten Darstellungen und deren Bedeutungen in ihrer Selbstverständlichkeit zu hinterfragen. Dabei sucht sie vor allem nach nicht-stereotypen oder destabilisierenden Bildern und fordert zugleich einen kritischeren Umgang mit Differenzkonstruktionen der Identität innerhalb der einzelnen ‚Tatort‘-Folgen. Zumal der Fokus der Autorin auf kulturellen Andersartigkeiten liegt, kommen Betrachtungen des_der geschlechtlich Anderen eine marginale Position zu und bleiben prinzipiell eher oberflächlich.In her concise publication, Anna-Caterina Walk dedicates herself to the TV crime series Tatort using a media studies and cultural studies perspective. Based on three specific episodes, she analyzes how the ‘other’ is medially represented and constructed in the series. She aims at questioning the self-evidence of specific representations and their meanings. In doing so, she searches, above all, for non-stereotypical or destabilizing images and, at the same time, demands a more critical approach to constructions of difference regarding identity within the individual Tatort episodes. Considerations of the gendered ‘other/s’ are treated only marginally and generally remain superficial, particularly since the author focuses on cultural otherness.

  6. Ander ongerief

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    T. Bolt

    2009-01-01

    Full Text Available InconvenienceVerward van geest en ander ongerief by Harry Oosterhuis and Marijke Gijswijt-Hofstra is a voluminous and sound reference work about the history of psychiatry in the Netherlands. Striving for completeness, however, the authors failed to deliver a synthesis in the true sense of the word. They compiled and pasted an impressive amount of (mostly secondary literature, but left little room for critical reflection and discussion. Their account of the ‘psychologisation’ of Dutch society from the 1960s onwards is exemplary and one of the main themes of the book. Oosterhuis and Gijswijt-Hofstra (only summarize the relevant sociological studies on this subject, without addressing their problematic nature or the inconsistencies between them. As a result, their ‘sociologised’ description of the supposed process of psychologisation in the Netherlands is rather superficial and stereotypical.

  7. Wie Menschen Normen und Wertvorstellungen mit beeinflussen : der etwas andere Blick auf dynamische Prozesse bei der Herausbildung normativer Ordnungen ; Fragestellungen für das geisteswissenschaftliche Exzellenzcluster

    OpenAIRE

    Günther, Klaus

    2007-01-01

    Normative Ordnungen legitimieren die Entstehung und Ausübung politischer Autorität, sie bilden aber auch die Grundstruktur, nach der Chancen und Lebensgüter in einer Gesellschaft verteilt werden sollen. Sie lassen sich nicht per Dekret unumstößlich fixieren, sondern leben von den dynamischen Impulsen aller Beteiligten. Solche Normen, die innerhalb einer Gesellschaft allgemeine Anerkennung beanspruchen und ihren Niederschlag zum Beispiel in Verfassungen finden können, müssen sich zudem kritisc...

  8. Anders og vandslangen

    DEFF Research Database (Denmark)

    Søndergaard, Dorte Marie

    2009-01-01

    Hvordan går det til, at Anders havner i hjørnet af bruserummet efter idrætstimerne, mens de andre drenge i klassen spuler ham med koldt vand fra vandslangen på væggen? Er det Anders, der er noget galt med? Eller er det de andre drenge? Eller er fejlen i virkeligheden pedellens? Han har jo skruet ...

  9. Teologie en ander wetenskappe

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    S. du Toit

    1969-06-01

    Full Text Available Teenswoordig word tereg beswaar gemaak teen die veratomiseringsproses in die wetenskap, waarvolgens die geheel van die kosmos in soveel ‘lokette’ ingedeel word, waarin ‘vakmanne’ besig is, sonder dat die een van die ander notisie neem.

  10. Off with oil - but how? Energy supply, sustainability, climate change, resource shortage - how do we manage this?; Weg vom Oel - aber wie? Energieversorgung, Nachhaltigkeit, Klimawandel, Ressourcenknappheit - Wie ist das zu schaffen?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Keppler, Erhard

    2008-07-01

    The author summarizes critically present national and European energy policy with a view of energy political need for action in 21st century. For this reason presented are realized discussed possibilities to generate energy. Besides specific principles of energy gaining all potentials are estimated and possible contribution on energy supply discussed. All fossil fuels are covered, as all important regenerative methods for energy generation, incl. nuclear power, as energy storage, energy transport, waste processing and possibilities for energy saving. The last chapter discusses white hopes of energy production, below also nuclear fusion. (orig./GL) [German] Der Autor zieht eine kritische Bilanz der gegenwaertigen nationalen und europaeischen Energiepolitik - mit Blick auf energiepolitischen Handlungsbedarf im 21. Jahrhundert. Hierbei werden die gegenwaertig diskutierten Moeglichkeiten, Energie zu erzeugen, dargestellt. Neben den spezifischen Prinzipien der Energiegewinnung werden deren Potenziale abgeschaetzt und die moeglichen Beitraege zur Energieversorgung eroertert. Alle fossilen Energietraeger werden behandelt, ebenso alle wichtigen regenerativen Energieerzeugungsmethoden, Kernenergie eingeschlossen, sowie Energiespeicherung, Energietransport, Abfallverwertung und Energieeinsparmoeglichkeiten. Das letzte Kapitel diskutiert die ''Hoffnungstraeger'' kuenftiger Energieerzeugungsmoeglichkeiten, darunter auch die Fusion. (orig.)

  11. Nachhaltigkeit : ein kulturelles, bisher aber chancenloses Wirtschaftsziel

    OpenAIRE

    Meyer-Abich, Klaus Michael

    2001-01-01

    "In dem Gegensatz von 'schwacher' und 'starker' Nachhaltigkeit geht die schwache nicht weit genug zum Schutz der Natur, die 'starke' hingegen zu weit, weil sie der Wirtschaft unnötig scharfe Grenzen setzen würde. Sinnvoller wäre das positive Ziel, die Wirtschaft zu rekultivieren. Dem steht allerdings das Dreisäulentheorem der Gleichgewichtigkeit ökologischer, sozialer und ökonomischer Ziele entgegen. Hierzu wird eine radikale Anhebung der Erbschaftssteuer vorgeschlagen." (Autorenreferat)

  12. Fra aber i anekdoter til katte i kasser

    DEFF Research Database (Denmark)

    Gjerløff, Anne Katrine

    2009-01-01

    Artiklen beskriver hvordan Charles Darwin og hans dicipel georges Romanes i deres arbejde med dyrenes åndsevner i 1870'erne og 1880'erne søgte at vise, hvor tæt beslægtede de klogeste dyr, såsom aber, hunde og heste, var med mennesket og dermed underbyggede den evolutionære forbindelse. Darwin og...

  13. Venstres politiske brand under Anders Fogh Rasmussen

    OpenAIRE

    Gisselmann, Søren; Juul-Sørensen, Sune

    2008-01-01

    The Danish general election in 2001 changed the landscape of Danish politics profoundly. The elections mark the culmination of Anders Fogh Rasmussen’s chairmanship of Venstre - Denmark’s Liberal Party. Venstre won government and Anders Fogh Rasmussen became Prime Minister.The elections were won on a new pragmatic platform that was dissimilar to the Liberalist platform under former chairman Uffe Ellemann-Jensen. With inspiration from corporate branding literature we have in this thesis analyse...

  14. Wer liest schon das "Kleingedruckte"? Urheberrecht bei Audioproduktion im Unterricht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian Berger

    2015-03-01

    Full Text Available Gesetze gelten, ob mensch diese kennt oder auch nicht kennt. Dieser Beitrag ist keine juristische Abhandlung sondern bietet praxisbezogene Wegweiser für LehrerInnen durch den juristischen Dschungel des Urheberrechtes und die Schaffung einer Basis für eine Verbreitung der schulischen Medienproduktionen ... Aus dem Alltag der SchülerInnen und LehrerInnen ist die Nutzung des Internets nicht mehr wegzudenken. Es ist also nicht überraschend, dass zahlreiche Audioproduktionen aus dem Unterricht im Internet zu finden sind. Weniger bekannt sind die rechtlichen Rahmenbedingungen, die hier zu beachten sind. Auf Webseiten findet man Nutzungsbedingungen für die Inhalte oftmals nur nach längerem Suchen – wenn überhaupt. Wenn aber da nicht zu lesen ist, in welcher Art die Inhalte der Webseite zu nutzen sind, dann ist außer dem Lesen, Ansehen, Anhören und Speichern auf dem eigenen Rechner nichts ohne Rückfrage bei den InhaberInnen der Seiten gestattet. Das Urheberrecht soll die Werke der kreativ Schaffenden vor unerlaubter Nutzung schützen und ihnen die Möglichkeit offen lassen, ihre Werke oder auch nur die Nutzung derselben zu verkaufen. Nun werden Sie sagen, dass es doch ganz normal sei in unserer kapitalistischen Gesellschaft, dass Werke zu Waren und am Marktplatz gehandelt werden. Aber ganz so klar und einfach ist das nicht, denn im Markt spielen noch mehr Beteiligte mit, die ebenfalls verdienen wollen. Nun werden Sie einwenden, dass die Schule eben kein Marktplatz sei und der Unterricht doch ganz andere Ziele verfolge. Richtig. Allerdings beinhaltet das derzeitige Urheberrecht hier keine Ausnahmeregelungen. Es gibt allerdings auch keine einfachen allgemeinen Regelungen, sondern viele Einzelfälle, die ihre Besonderheiten haben und unterschiedlich abzuhandeln sind. Konkret geht es um drei Bereiche der Gesetzgebung: das Urheberrecht, das Medienrecht und Schutzbestimmungen im "Persönlichkeitsrecht". Hier ist gleich einmal anzumerken, dass ein

  15. Shoulder arthritis scanner in neutral and ABER position: irradiation to thyroid; Arthroscanner de l'epaule en position neutre et aber: irradiation a la thyroide

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Silbermann-Hoffman, O.; Vrignaud, J.M.; Koch, P.; Schouman-Claeys, E. [Paris, 75 (France)

    2005-10-15

    The calculated radiation dose in neutral position is increased, the calculated radiation dose is underestimated in abduction and external rotation (ABER) position. The use of D.O.M. is to be recommended. The shoulder arthritis scanner in ABER position is much more irradiating. (N.C.)

  16. Das Ich und der Andere in der psychologischen Technikforschung

    DEFF Research Database (Denmark)

    Schraube, Ernst

    2012-01-01

    subjektiven Dimension menschlicher Lebenspraxis in der heutigen Psychologie beschrieben und gezeigt, warum die damit einhergehende Forschung die Bedeutung der Technik für die Lebensführung der Menschen nur unzureichend untersuchen kann. Daraufhin wird begründet, warum ein präzisiertes konzeptuelles...

  17. Willamowski, Gerd , Nellen, Dieter , Bourrée, Manfred (Hg.), Ruhrstadt : die andere Metropole / [rezensiert von] Jörg Becker

    OpenAIRE

    Becker, Jörg

    2008-01-01

    Rezensiertes Werk: Ruhrstadt - Die andere Metropole : [ein Beitrag zum Projekt "HISTORAMA Ruhr 2000, Rückblick auf das Industriezeitalter] / von Gerd Willamowski ... Hrsg. für den Kommunalverband Ruhrgebiet. [Konzeption und Projektleitung: Manfred Bourrée]. - 1. Aufl. - Essen : Klartext-Verl., 2000. - 655 S. : zahlr. Ill., Kt. ISBN 3-88474-895-5*Gb.

  18. Aber-OWL: a framework for ontology-based data access in biology

    KAUST Repository

    Hoehndorf, Robert

    2015-01-28

    Background: Many ontologies have been developed in biology and these ontologies increasingly contain large volumes of formalized knowledge commonly expressed in the Web Ontology Language (OWL). Computational access to the knowledge contained within these ontologies relies on the use of automated reasoning. Results: We have developed the Aber-OWL infrastructure that provides reasoning services for bio-ontologies. Aber-OWL consists of an ontology repository, a set of web services and web interfaces that enable ontology-based semantic access to biological data and literature. Aber-OWL is freely available at http://aber-owl.net. Conclusions: Aber-OWL provides a framework for automatically accessing information that is annotated with ontologies or contains terms used to label classes in ontologies. When using Aber-OWL, access to ontologies and data annotated with them is not merely based on class names or identifiers but rather on the knowledge the ontologies contain and the inferences that can be drawn from it.

  19. Montessori-skole: die ander kant

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Monica Viljoen

    1995-03-01

    Full Text Available Na aanleiding van die artikel “Die invloed van die New Age-beweging op die onderwysagenda van die toekoms” deur Lien van Niekerk en Corinne Meier van die Departement Historiese Opvoedkunde van Unisa (vgl. Koers, 59 (1 1994:69-84 wil ek graag ’n ander sy van Montessori-skole onder die aandag van Koers lesers bring.

  20. 'Vernevelen vraagt anders denken en anders telen' (interview met Marcel Raaphorst)

    NARCIS (Netherlands)

    Bezemer, J.; Raaphorst, M.G.M.

    2007-01-01

    De kastemperatuur kan in de zomer hoog oplopen. Koelen, op de één of andere wijze, is dan noodzakelijk. Vernevelen is een manier om de kastemperatuur te verlagen, want vochtige lucht kan meer warmte bevatten dan minder vochtige lucht. Door de vochtige lucht af te voeren, wordt latente en voelbare wa

  1. Anders Breivik: Extreme Beliefs Mistaken for Psychosis.

    Science.gov (United States)

    Rahman, Tahir; Resnick, Phillip J; Harry, Bruce

    2016-03-01

    The case of Anders Breivik, who committed mass murder in Norway in 2011, stirred controversy among forensic mental health experts. His bizarrely composed compendium and references to himself as the "Knights Templar" raised concerns that he had a psychotic mental illness. Beliefs such as Mr. Breivik's that precede odd, unusual, or extremely violent behavior present a unique challenge to the forensic evaluator, who sometimes struggles to understand those beliefs. Psychotic disorder frequently is invoked to characterize odd, unusual, or extreme beliefs, with a classification that has evolved over time. However, the important concept of overvalued idea, largely ignored in American psychiatry, may better characterize these beliefs in some cases. We discuss the definitions of delusion and overvalued ideas in the context of Anders Breivik's rigidly held extreme beliefs. We also review the British definition of overvalued idea and discuss McHugh's construct, to introduce the term "extreme overvalued belief" as an aid in sharpening the forensic evaluator's conceptualization of these and similar beliefs. PMID:26944741

  2. Anders Fogh Rasmussen : Riigi suurus sõltub poliitikutest / Anders Fogh Rasmussen ; interv. Marianne Mikko

    Index Scriptorium Estoniae

    Rasmussen, Anders Fogh

    2003-01-01

    Taani peaminister Anders Fogh Rasmussen vastab küsimustele, mis puudutavad Balti riikide koalitsiooni Põhjala riikidega EL-i otsuste langetamisel, Taani-Eesti ühishuve, EL-i liitumiskõneluste lõppu 2002. aasta detsembris, EL põhiseadusliku lepingu mustandit, EL-i ülemkogu esimehe võimupiire, võimalike koalitsioonide teket EL-is, suhtumist viisavabadusse Venemaaga, rahvahääletust Eestis ja Rootsis

  3. Abduction and external rotation (ABER) MR arthrography of the shoulder. Benefits and limitations

    International Nuclear Information System (INIS)

    The purpose of this study was to show the benefits and limitations of using abduction and external rotation (ABER) positions of the arm during MR arthrography of the shoulder in the evaluation of the rotator-cuff tendon, the capsulolabral complex and the shoulder joint after surgery. Forty-seven patients complaining of either shoulder instability, chronic shoulder pain, pain of unknown cause or pain following shoulder surgery were studied using the direct MR arthrography technique in both the standard neutral position with the arm adducted as well as with the arm in the ABER position. A correlation was obtained between the MR arthrography findings and the surgical findings in 10 reports and clinical presentations of the examined patients. Three patients [6%] were unable to perform ABER positioning. ABER oblique axial images were better than standard oblique coronal images in revealing undersurface tears of the rotator cuff particularly of the grade I type. Four tears were missed in standard images. Oblique axial images were better than standard axial images in demonstrating non-displaced anterior labral tears. One tear was missed and two tears were suspected in the standard images. Oblique axial images were less sensitive than oblique coronal images in the diagnosis of superior labral tears. Two tears were missed in ABER images. The ABER oblique axial MR arthrogram is a useful adjunct to the standard axial and oblique coronal MR arthrograms for assessment of capsulolabral abnormalities and rotator-cuff tendon tears despite some limitations. (author)

  4. Ein nationaler Stabilitätspakt - aber wie?

    OpenAIRE

    Dieter Vesper

    2002-01-01

    Die Auseinandersetzungen der Bundesregierung mit der EU-Kommission um das hohe Staatsdefizit in Deutschland haben auch zu einem Streit zwischen Bund und Ländern darüber geführt, welche Ebene es an mangelnder Etatdisziplin habe fehlen lassen. Zur Einhaltung des europäischen Wachstums- und Stabilitätspakts erinnert der Bund die Länder an ihre Bringschuld. Die Länder reagieren zurückhaltend und verweisen auf ihre Haushaltsautonomie; nach Art. 109 Abs. 1 GG sind Bund und Länder in ihrer Haushalts...

  5. Schönheit und andere Provokationen - Eine neue evolutionsbiologische Theorie der Kunst

    Science.gov (United States)

    Junker, Thomas

    Die Evolution hat viele spektakuläre Phänomene hervorgebracht - von der Eleganz des Vogelflugs über die gigantischen Körper der Dinosaurier und die farbenprächtige Vielfalt der Korallenriffe bis hin zu ihrem jüngsten Geniestreich - der menschlichen Kunst. Die schönen Künste - Malerei, Bildhauerei und Architektur, Theater, Tanz, Oper und Filmkunst, Musik und Literatur - Produkte der Evolution? Diese Vorstellung mutet vielen Menschen fremd an, aber wie könnte es anders sein? Denn wenn Charles Darwin recht hat, dann sind nicht nur die körperlichen Merkmale der Menschen als Antworten auf die Erfordernisse des Lebens entstanden, sondern auch ihre geistigen Fähigkeiten und Verhaltensweisen. Im Jahr 1859 hatte er auf den letzten Seiten seines berühmten Buches über die Entstehung der Arten eine kühne Prophezeiung gemacht: Durch die Evolutionstheorie werde es "zu einer bemerkenswerten Revolution in der Naturwissenschaft kommen […]. Die Psychologie wird auf die neue Grundlage gestellt, dass jede geistige Kraft und Fähigkeit notwendigerweise durch graduelle Übergänge erworben wird“ (Darwin 1859, S. 484, 488; Junker 2008).

  6. Hat das Internet ein Programm?

    OpenAIRE

    Coy, Wolfgang

    1998-01-01

    Hat das Internet ein Programm? Ist der Papst katholisch? Natürlich hat das Internet Millionen Programme - solche, die es nutzt und solche die man per FTP - File Transfer Protocol auf die eigene Maschine herunter laden kann und solche, die sich unbemerkt auf der Festplatte festsetzen. Letztere heißen Viren, Würmer oder trojanische Pferde. Aber das sind natürlich Programme im Sinne der Informatik, nicht im Sinne der broadcast media. Im amerikanisch-englischen Sprachraum, dem die...

  7. Das Metabolische Syndrom und die Eizelle

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Blüher M

    2009-01-01

    Full Text Available Der Begriff Metabolisches Syndrom beschreibt eine individuelle Häufung von Risikofaktoren für kardiovaskuläre Erkrankungen und Typ-2-Diabetes. Zu diesen Risikofaktoren gehören: viszerale Adipositas, erhöhte Glukose- und Triglyzeridplasmaspiegel, niedrige HDL-Cholesterin-Spiegel, Hypertonie, sowie ein proinflammatorischer und prothrombotischer Status. An der Entwicklung des Metabolischen Syndroms sind genetische Faktoren, Verhaltensmuster, Lebensgewohnheiten und Umwelteinflüsse und deren Wechselwirkung beteiligt. Die auslösenden Faktoren des Metabolischen Syndroms wie beispielsweise eine fettreiche Ernährung können auch Eizellen schädigen und zum medizinischen Problem der Infertilität bei einer Gruppe adipöser Frauen beitragen. Außerdem tritt das Metabolische Syndrom sehr häufig gemeinsam mit dem Syndrom der Polyzystischen Ovarien (PCOS auf. Das PCOS ist die häufigste endokrinologische Erkrankung geschlechtsreifer Frauen, unter der in Deutschland etwa 1 Million Frauen leiden. Nach neueren Definitionen liegt ein PCOS vor, wenn 2 der Kriterien polyzystische Ovarien, Oligo- oder Anovulation und klinische oder laborchemische Zeichen eines Hyperandrogenismus, nach Ausschluss anderer endokriner Erkrankungen erfüllt sind. Die Insulinresistenz des PCOS führt kompensatorisch zu einer vermehrten Insulinfreisetzung. Die so entstehende Hyperinsulinämie verstärkt die vorbestehende Hyperandrogenämie, einerseits durch direkte Steigerung der ovariellen Androgenproduktion, andererseits durch vermehrte hypophysäre LH-Freisetzung, die am Ovar ebenfalls zu einer gesteigerten Hormonproduktion führt. Bei PCOS-Patientinnen scheinen nicht nur die absolute Menge zugeführter Kalorien, sondern die Zusammensetzung der Nahrung, körperliche Aktivität und insbesondere genetische Faktoren den Zusammenhang zum Metabolischen Syndrom zu erklären. Lebensstilveränderungen, die kalorische Restriktion und erhöhte körperliche Aktivität einschließen, aber

  8. [Die Gründung...] / Anders Henriksson

    Index Scriptorium Estoniae

    Henriksson, Anders

    2004-01-01

    Rets.: Karsten Brüggemann. Die Gründung der Republik Estland und das Ende des "Einen und unteilbaren Russland" : die Petrograder Front des Russischen Bürgerkrieges, 1918-1920. Wiesbaden : Harrassowitz, 2002

  9. Totalitarismo morbido in Günther Anders

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Romina Martinelli

    2014-04-01

    Full Text Available According to G. Anders totalitarianism arises from the age of technology: political totalitarianism, though terrible, is only an effect of the technological one. The terrorism of technology world is not represented by the violence but rather by the entertainment. The frightening aspect of the entertainment is represented by its harmless seductive and disarming lacking, by its lack of seriousness which captures us unprepared and defenseless. The human being in front of the new media becomes a “mass hermit”, a passive world consumer, pleasantly deprived of his freedom of choice. Fully involved in a conformist society, the individual is robbed of the awareness of his condition of non freedom. In that social environment totalitarianism evolves, becomes soft and leads to an absolutely superior capacity of control compared to that achieved by the classical totalitarianism since it isn’t personified by a political institutional actor any longer, it does not use the terror but the lure, making individuals prey to their illusory false consciousness of freedom.

  10. Verward van geest en ander ongerief

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    A. de Regt

    2009-01-01

    Full Text Available

    H. Oosterhuis, M. Gijswijt-Hofstra, Verward van geest en ander ongerief. Psychiatrische en geestelijke gezondheidszorg in Nederland (1870-2005

     

    Mental Disorder and other Encumbrances
    The three volumes of Verward van geest offer an extensive overview of the history of psychiatry and mental health care in the Netherlands from the 1870s to the present day. The authors show that in order to explain the increase and differentiation in both the type of care arrangements as well as the clients, the correlation between supply and demand has to be studied. The study is not only descriptive, but also an attempt to interpret and explain the developments. To do so, the authors use concepts such as professionalisation, protoprofessionalisation, professional competition, psychologisation, problem culture, and so forth. However, these different concepts are not aggregated under one single theory, and the sum total of the developments is not approached from one central viewpoint. Instead, the authors have opted for an eclectic approach and use different theoretical concepts to explain different parts and episodes of the historical development in its totality.

  11. Echokardiographie aktuell: Gelungene Implantation eines Defibrillators mit Resynchronisationsfunktion, aber dem Patienten geht es schlechter ...

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Neuhold U

    2008-01-01

    septal in den rechten Vorhof geschraubt, sowie nach Anfertigung eines Koronarsinus-Venogramms (Abb. 6 eine Star-fix-Elektrode in eine laterale Vene fixiert. Die gute Lage der LV-Elektrode wird durch Messung des elektrischen Delays von 180 ms bestätigt (Abb. 7, ebenso zeigen sich ausgezeichnete Reizschwellenwerte. Es wird in gewohnter Weise Kammerflimmern über den frisch implantierten Defibrillator ausgelöst und prompt mit 20 J terminiert. Danach rasche Beendigung der Operation und Transfer des Patienten in extubierten Zustand mit RR 100/70 unter niedrig dosiertem Noradrenalin auf die Überwachungsstation. Eine Stunde später kommt es zu dramatischem RR-Abfall, verbunden mit respiratorischer Verschlechterung. Mittels c/p-Röntgen wird ein Pneumothorax ausgeschlossen, die Sondenlage überprüft (Abb. 8.br bEchokardiographie postoperativ/bbr Es zeigt sich einerseits zwar glücklicherweise der Ausschluss einer Perikardtamponade, was die naheliegendste differentialdiagnos tische Überlegung ist, jedoch leider eine dramatische Verschlechterung der LVF, die jetzt sicherlich mit deutlich weniger als 20 % EF einzuschätzen ist. (Abb. 9, 10. Die Geschwindigkeit im linksventrikulären Ausflusstrakt (LVOT beträgt 0,6 m/s (Abb. 11, es findet sich auch nur eine leichte Trikuspidalinsuffizienz (Abb. 12. Versuchsweise wird die biventrikuläre Stimulation ausgeschaltet. Eine Änderung, gemessen an der Geschwindigkeit im LVOT, kann aber nicht festgestellt werden (Abb. 13. Es wird sodann akut eine AV-Zeitoptimierung durchgeführt, wobei sich bei gesensetem AV-Intervall von 100 ms das optimalste E-/A-Verhältnis im PW-Doppler der Mitralklappe ergibt (Abb. 14, 15. Es wird auch eine Levosimendaninfusion für 12 Stunden gestartet, zusätzlich zu Noradrenalin. Es kommt jetzt zur raschen klinischen Besserung, eine Re- Intubation konnte verhindert werden.br bEchokardiographie 15 Minuten später/bbr Es zeigt sich nun eine beginnende Besserung der LVF (Abb. 16, 17.br bEchokardiographie 4 Tage

  12. Das Risiko der Landschaft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mosé Ricci

    2012-08-01

    Full Text Available Die italienischen Landschaften sind in Gefahr wegen der immer zunehmenden Umweltschaeden, und es ist noetig, ueber diese Notstandlage, die nicht allen bewusst ist, nachzudenken. Wir leben in einen zweideutigen Zustand, in welchem theoretisch alle die Unversehrtheit des Landes verteidigen, aber dann einen Lebensstil fuehren, der nicht die Systeme der Umwelt und der Landschaft schuetzt. Achgeben auf das Risiko der Landschaft hat eine doppelte Bedeutung, fuer das kollektive Gewissen und fuer die Regelung des Territoriums. Die Analyse der Gefahr fuer die Landschaft, der Kompetenz der Forschung ueber den Kulturschatz Italiens, hat die Unterstuetzung der “Carta del rischio del ministero per i beni e le attività culturali”. Um diese in Kraft treten zu lassen, ist es noetig, das Landschaftsgut aus Vermoegensanschauungen zu definieren, so wie in der Europaischen Konvention und aus Juristischer Sicht vorgesehen ist. In dieser Optik kann die Planung und Aenderung des Territoriums als Punkt der Risikokontrolle angesehen werden.

  13. Durch das Leben lernen

    OpenAIRE

    Waßmann, Ingolf; Versick, Daniel; Thomanek, Anja; Tavangarian, Djamshid

    2014-01-01

    Web 2.0 und soziale Netzwerke gaben erste Impulse für neue Formen der Online-Lehre, welche die umfassende Vernetzung von Objekten und Nutzern im Internet nachhaltig einsetzen. Die Vielfältigkeit der unterschiedlichen Systeme erschwert aber deren ganzheitliche Nutzung in einem umfassenden Lernszenario, das den Anforderungen der modernen Informationsgesellschaft genügt. In diesem Beitrag wird eine auf dem Konnektivismus basierende Plattform für die Online-Lehre namens “Wiki-Learnia” präsentiert...

  14. Marketingvalkuilen voor advocatenkantoren en andere professional service firms

    NARCIS (Netherlands)

    Otterlo, van Rob; Uittenboogaard, Paul; Dijk, van Hanneke

    2013-01-01

    In dit online opiniestuk zetten de auteurs uiteen hoe advocatenkantoren en andere professional service firms zich kunnen onderscheiden met hun marketingstrategie. Regels uit de klassieke marketingschool met de vier P's als uitgangspunt gelden niet voor de zakelijke dienstverlening op dezelfde manier

  15. Anders appointed director of Virginia Tech Hampton Roads Center

    OpenAIRE

    Felker, Susan B.

    2007-01-01

    Long-time Virginia Tech employee Charlotte L. Anders is the new director of the Virginia Tech Hampton Roads Center in Virginia Beach, Va., one of the university's five Commonwealth Campus Centers that offer graduate, continuing and professional education, and other lifelong learning programs.

  16. Eine Enzyklopädie – aber was für eine ? What kind of encyclopedia is this?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michael Hascher

    2001-11-01

    Full Text Available Die „Enzyklopädie der DDR“ ist, anders als die „Enzyklopädie des Nationalsozialismus“, die 1999 als Band 20 der „Digitalen Bibliothek“ erschienen war, nicht die elektronische Version eines auch in einer Printausgabe erhältlichen Werkes. Vielmehr werden hier drei ältere, gedruckte Nachschlagewerke zu einer elektronischen Ausgabe zusammengeführt. In der folgende Besprechung verweist der Verfasser auf einige Mängel, die gegen diese Form eines Nachschlagewerks sprechen. Andererseits sieht das Urteil über die Brauchbarkeit der Enzyklopädie für Arbeiten in der Frauen- und Geschlechtergeschichte nicht so negativ aus, denn abgesehen von ihren Schwachstellen ist die CD durchaus eine gut zugängliche Datenkompilation.Unlike the “Encyclopedia of National Socialism,” which was published in 1999 as volume 20 of the “Digital Encyclopedia,” the Encyclopedia of the GDR is not merely a digitalized book. Rather, it combines the contents of three older print encyclopedias. The reviewer points to a few flaws which he argues arise from the digital nature of this encyclopedia. Aside from this criticism, this encyclopedia does have to offer a fair bit of useful and accessible information for anyone working in women’s studies and gender studies.

  17. Phytochemical and pharmacological potential of Hygrophila spinosa T. anders

    OpenAIRE

    Arjun Patra; Shivesh Jha; P. Narasimha Murthy

    2009-01-01

    Hygrophila spinosa T. Anders (Acanthaceae) is described in Ayurvedic literature as Ikshura, Ikshugandha and Kokilasha "having eyes like Kokila or Indian cuckoo", common in moist places on the banks of tanks, ditches, paddy fields etc., widely distributed throughout India from Himalayas to Ceylon, Srilanka, Burma, Malaysia and Nepal. Seeds, whole plant, leaves, roots and ash of the plant are predominantly used for the treatment of various ailments. The compounds identified in H. spinosa are ma...

  18. Das Christentum, eine Religion der Gewalt?

    OpenAIRE

    Vinnai, Gerhard

    2009-01-01

    "Das Christentum ist seinem Selbstverständnis nach eine Liebesreligion, aber seine Geschichte ist nicht zuletzt auch eine Geschichte der Gewalt. Der Text versucht diesen Widerspruch zu erklären. Er untersucht mit den Mitteln der Analytischen Sozialpsychologie, ausgehend vom Text der Bibel, was in dieser Religion der Ausübung von Gewalt entgegenkommen kann." (Autorenreferat) "in its self-image the Christianity is a religion of love, but its history itself is a history of violence too....

  19. Liebe, aber strenge Zucht: das Rauhe Haus in Hamburg in den 1950er und 1960er Jahren

    OpenAIRE

    Lindenberg, Michael; Lutz, Tilman

    2010-01-01

    Unser Beitrag gründet auf einem Forschungsprojekt zu den pädagogischen Arrangements im Rauhen Haus: Es wurde danach gefragt, wie die Wichernschen Tradition mit dem Zeitgeist der 1950er und 1960er verknüpft wurde. Es zeigte sich, dass im Sinne eines 'doppelten totalen Hauses' erzogen wurde, und dass im Erziehungsalltag ein sichtbares Spannungsfeld zwischen der strengen Zucht und Wicherns Prinzipien der Liebe und Individualisierung bestand. Diese Spannung bringen wir auf den Begriff: "Liebe, ab...

  20. Konferenz-Management über das WWW

    OpenAIRE

    Müller, Uwe

    2002-01-01

    Der folgende Artikel beschäftigt sich mit einem datenbankbasierten Verwaltungssystem für wissenschaftliche Konferenzen, das seine Funktionalität für sämtliche Benutzergruppen über eine WWW-Schnittstelle zur Verfügung stellt. Das System ist in seiner jetzigen Ausprägung als Prototyp für die Compstat2002 in Berlin entwickelt worden, bietet aber auch weiterreichende Konfigurations- und Einstellungsmöglichkeiten.

  1. "Selten, aber typisch": Die extrauterine Dislokation des IUD - eine Übersicht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Brezinka C

    2012-01-01

    Full Text Available IUDs aus Kupfer, Gold und Silber, Levonorgestrel-haltige Intrauterinsysteme und die Verhütungskette Gynefix sind weltweit an hunderttausenden Frauen erfolgreich angewendete, sichere Verhütungsmethoden. Gerade wegen der großen Verlässlichkeit der Methode sind die seltenen Fälle, in denen sich IUDs aus dem Uterus in Richtung der Bauchhöhle weiterbewegen, kaum im Bewusstsein. Sie stellen „seltene, aber typische Komplikationen“ der Methode dar, über die die Patientin mit Verhütungswunsch unbedingt aufgeklärt werden muss. Meist wird ein disloziertes IUD im Bereich der Beckenwand in einem Netz lokaler Adhäsionen fixiert und bleibt einfach liegen. Allerdings gibt es zahlreiche Fallberichte von IUDs (einschließlich der Verhütungskettchen, die in Darm und Harnblase penetriert sind und entsprechende Komplikationen verursacht haben. Nach derzeitiger Datenlage muss die operative Entfernung des dislozierten IUD nach möglichst exakter Bildgebung empfohlen werden.

  2. Small but beautiful. Photovoltaic energy conversion in Switzerland; Klein, aber fein. Photovoltaik in der Schweiz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Siemer, J.

    2002-05-01

    Photovoltaic energy conversion has a long tradition in Switzerland. Most of the world's solar cells were produced using Swiss-made high-precision tools, and the reimbursement principle which initiated the German EEG (Reimbursement Act) was 'invented' at Burgdorf in 1989. Although the market has declined since then, Swiss quality is still on top. [German] Photovoltaik und Schweiz gehoeren zusammen. Die Mehrzahl der Solarzellen auf der Welt wurde mit Schweizer Praezisionswerkzeugen hergestellt. Und im Staedtchen Burgdorf erblickte 1989 die Kosten deckende Einspeiseverguetung das Licht der Welt, nach deren Prinzip zehn Jahre spaeter das Erneuerbare-Energien-Gesetz die deutsche Photovoltaikbranche befluegelte. Auf einen aehnlichen Schub wartet das Land, das einst die hoechste installierte Photovoltaikleistung pro Kopf der Bevoelkerung aufwies, bislang allerdings vergeblich; die Marktdaten sind - international gemessen - weit nach hinten gerutscht. Doch trotz quantitativer Rueckstaende brauchen die Schweizer in Sachen Qualitaet nach wie vor keinen Vergleich zu scheuen. (orig.)

  3. Praktische Beispiele für Planungsansätze: Vorgehensweisen, Probleme, Perspektiven - das Beispiel München

    OpenAIRE

    Bernard, Ulrich; Erb, Alexander; Job, Hubert; Warth, Moritz

    2006-01-01

    Das Projekt "Siedlung - Kultur - Landschaft" verfolgt die Idee, die Bedeutung des Schutzes der Kulturlandschaft der Region Münchner Norden und ihrer Entwicklung in das Bewusstsein der handelnden Akteure in Politik und Wirtschaft, vor allem aber auch in das Bewusstsein der vor Ort lebenden Bevölkerung zu bringen. Die "Bundesgartenschau 2005, in der Region - mit der Region" soll als positiv besetztes Großereignis unter dem Motto „Nachhaltigkeit und Perspektivenwechsel“ quasi als Katalysator die...

  4. Die andere Geschichte. Quellen zur Geschlechtergeschichte aus drei Jahrtausenden

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Arne Duncker

    2005-11-01

    Full Text Available Das im Schroedel-Verlag erschienene sehr informative Quellen- und Arbeitsbuch zur „Geschlechtergeschichte“ ist als Lehrbuch für die Sekundarstufe II konzipiert und darüber hinaus sicherlich in vielen Fällen auch als Einführungslektüre für Studienanfänger/-innen und sonstige Einsteiger in das Forschungsgebiet Geschlechtergeschichte uneingeschränkt empfehlenswert. Das Werk behandelt in insgesamt acht Kapiteln Schwerpunktthemen der Frauen- und Geschlechtergeschichte, von der griechischen Antike über Mittelalter und Aufklärung bis zur Gegenwart. Neben „klassischen“ Fragestellungen der Frauenforschung – wie Matriarchat, Frauenklöster, Hexenverfolgung, Ehepflichten, philosophische Diskurse des 18. Jahrhunderts – sind dabei insbesondere auch die neueren und neuesten Ansätze der Geschlechterforschung einbezogen, Themen wie Duellforschung, wie Körper- und Kleidungsvorstellungen, auch Definitionsversuche des Geschlechts als „soziokulturelles Daseinskonstrukt“ sowie Fragen der Intersexualität und Transidentität. Eine besondere Stärke in der Aufbereitung des Stoffes – gerade auch im Vergleich mit ähnlicher Einführungslektüre – liegt in dem ausgesprochen quellenzentrierten Vorgehen. Oft lässt das vorliegende Sammelwerk die zeitgenössischen Quellen selber zu Wort kommen und beschränkt dabei die Kommentierungen dieser Quellen auf das unerlässlich Notwendige. Dies trägt zu einer vorzüglichen, didaktisch gut aufbereiteten und sehr lebendigen Darstellungsweise bei.

  5. Wirkung ultrafeiner Modellpartikel auf das isolierte Langendorff-Herz von Meerschweinchen

    OpenAIRE

    Radykewicz, Roman

    2008-01-01

    Epidemiologische Studien zeigen einen Zusammenhang zwischen der Konzentration von ultrafeinen Partikeln in der Luft und Herzerkrankungen. In dieser Arbeit wurde die Wirkung von verschiedenen ultrafeinen Modellpartikeln (UFP) auf das isolierte Meerschweinchenherz untersucht, um zu klären, ob ultrafeine Partikel eine direkte Wirkung auf das isolierte Herz ausüben oder diese durch inflammatorische und andere Effekte in der Lunge hervorgerufen werden. Es konnte gezeigt werden, dass ultrafeine ...

  6. Politische Bildung und das Web 2.0

    OpenAIRE

    Heike Schaumburg

    2011-01-01

    Aktuell erhält die Diskussion um die Rolle des Internet in der Politischen Bildung neuen Auftrieb durch die Entwicklung der sogenannten Web-2.0- Technologien, die im Vergleich zum Web 1.0 ein erheblich grösseres Potenzial zur Mitgestaltung politischer Inhalte und Prozesse und bzw. zur Partizipation bieten, aber auch neue Möglichkeiten der Kommunikation und Vernetzung eröffnen. In der vorliegenden Studie wird der Frage nachgegangen, inwieweit das Internet und speziell das Web 2.0 in der Lage s...

  7. Phytochemical and pharmacological potential of Hygrophila spinosa T. anders

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Arjun Patra

    2009-01-01

    Full Text Available Hygrophila spinosa T. Anders (Acanthaceae is described in Ayurvedic literature as Ikshura, Ikshugandha and Kokilasha "having eyes like Kokila or Indian cuckoo", common in moist places on the banks of tanks, ditches, paddy fields etc., widely distributed throughout India from Himalayas to Ceylon, Srilanka, Burma, Malaysia and Nepal. Seeds, whole plant, leaves, roots and ash of the plant are predominantly used for the treatment of various ailments. The compounds identified in H. spinosa are mainly phytosterols, fatty acids, minerals, polyphenols, proanthocyanins, mucilage, alkaloids, enzymes, amino acids, carbohydrates, hydrocarbons, flavonoids, terpenoids, vitamins and glycosides. Some of the reported phytoconstituents are lupeol, lupenone, 25-oxo-hentriacontanyl acetate, stigmasterol, betulin, β- carotene, hentriacontane, apigenin-7-O-glucuronide, apigenin-7-O-glucoside, 3-methylnonacosane, 23-ethylcholesta-11(12, 23(24-dien-3β-ol, luteolin, asteracanthine, asteracanthicine, luteolin-7-rutinoside, methyl-8-n-hexyltetracosanoate, β--sitosterol, histidine, phenylalanine, lysine, ascorbic acid, nicotinic acid, n-triacontane, glucose, mannose, rhamnose, arabinose, xylose, maltose, myristic acid, oleic acid, palmitic acid, stearic acid, linoleic acid etc. Ethanolic extract of the fruits, hydroalcoholic extract of whole plant and crude petroleum ether extract of the plant are having anticancer activity. Antibacterial activity was exhibited by the chloroform and methanol extract of the whole plant, and methanolic extract of the leaves. Antifungal activity against Aspergillus tamari, Rhizopus solani, Mucor mucedo and Aspergillus niger is due to the proteins and peptides present in the plant. Potential in treating liver diseases of the aerial parts, roots and whole plant was studied by various models viz. carbon tetrachloride induced hepatotoxicity, paracetamol and thioacetamide intoxication, and galactosamine induced liver dysfunction in rats. Seeds

  8. Die Strukturpolitik und die EU-Erweiterung : substantielle Reformen unabdingbar, aber politisch schwer durchzusetzen

    OpenAIRE

    Axt, Heinz-Jürgen

    2002-01-01

    Die Erweiterung der Europäischen Union um bis zu zwölf neue Mitglieder in den nächsten zwei bis fünf Jahren ist ohne eine grundlegende Reform der ausgabenwirksamen Politiken - Agrarpolitik und Strukturpolitik - nicht zu finanzieren. Die Studie analysiert die Schwächen der aktuellen Strukturpolitik und diskutiert die grundlegenden Modelle einer Reform. Sie fragt außerdem nach den deutschen Interessen bei dieser Reform und formuliert einige Empfehlungen für das deutsche Vorgehen bei den anstehe...

  9. Das morgendliche Brückenritual

    Science.gov (United States)

    Sander, Oliver

    Es wäre für Mediziner sehr interessant zu wissen, was für Kräfte genau in den menschlichen Knien wirken. Klar ist, dass sie recht groß sein müssen. Das Gewicht eines erwachsenen Mannes beträgt ca. 80 kg. Wenn davon je die Hälfte auf einem Bein ruht hat man schon mindestens 400 Newton pro Knie, beim Laufen, Springen, oder Treppensteigen noch viel mehr. Man will es aber noch viel genauer wissen. Die Kondylen, das sind die Kontaktflächen in den Knien, sind nicht eben. Es gibt dort Unregelmäßigkeiten, und die Kräfte konzentrieren sich dort. An einzelnen Stellen können die Kräfte dann noch viel höher sein.

  10. Eduardo Mieželaičio Žmogus kaip politinės religijos tekstas | Das Poem Der Mensch (Žmogus von Eduardas Mieželaitis als Text der Politischen Religion

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rimantas Kmita

    2007-01-01

    Full Text Available Im diesem Aufsatz wird versucht mit Hilfe des Begriffs der politischen Religion einen der kanonischen Texte in der sowjetlitauischen Literatur, Der Mensch (Žmogus von Leninpreisträger Eduardas Mieželaitis, zu interpretieren. Am Anfang wird der Begriff der politischen Religion basierend auf Theoretiker wie Eric Voegelin, Raymond Aron, Hans Otto Setschek, Hans Maiers, Manfred Hildermeier, Klaus-Georg Riegel u.a. präsentiert. Politische Religion ist ein Begriff, der das System des totalitären Staates bezeichnet. Politische Religion ist ein Versuch, die Ideologie als ein rationales Konstrukt, als Absolutes, einzig Mögliches und Rechtes vorzustellen. In den politischen Religionen nehmen die Führer und die Ideologen des Staates den Platz des Gottes oder sacrum ein und die Politik sowie Ideologie des Saates wird zum Plan der Erlösung.In der Analyse Des Menschen wird versucht die Frage zu beantworten, wodurch die Religion in der Sowjetzeit ersetzt wurde, welche Art neuer Metaphysik, die die Moral des Menschen begründet, geschaffen wurde, wie der ideologische Diskurs sakralisiert wurde.Das Poem Der Mensch von Mieželaitis wurde nach der Kritik des Personenkults geschaffen und erfüllte die Erwartungen des sowjetischen Systems. Personenkult wurde durch Kult des Menschen ersetzt, aber im Prinzip schreibt Mieželaitis die alten Texte der politischen Religion. Damit änderte er nicht die wesentlichen Prinzipien, er plädierte für die kommunistische Partei und den sozialistischen Humanismus in abstrakterer Art und Weise. Die komunistische Ideologie wurde als metaphysicher, absoluter Wert, die einzige Wahrheit dargestellt. Mieželaitis verwendet die griechischen Mythen, die Komposition der mythischen Erzählung, die sakrale Anthropologie, mit Hilfe der Technik gewinnt sein Held das Göttliche. Die Metapher der Sonne setzt im Poem die Semantik des Stalinismus und anderer totalitärer bzw. autoritarischer Staaten fort. Sowjetischer Romantismus und

  11. Grit Poppe: "Andere Umstände". Die Geschichte der Wende als Kriminalroman.

    OpenAIRE

    Skare, Roswitha

    2003-01-01

    Im Mittelpunkt dieses Beitrages steht Grit Poppes Debütroman "Andere Umstände" (1995), in dem die Geschichte einer mordenden jungen Frau in der DDR der 80er Jahre erzählt wird. Anhand der zahlreichen Anspielungen im Roman wird gezeigt, daß es sich bei Andere Umstände keineswegs um einen "klassischen" Kriminalroman handelt, sondern vielmehr um eine Persiflage des Genres in der Abschied von der Vorstellung genommen wird, daß es so etwas wie eine verbindliche Wahrheit oder einen Zugriff auf auth...

  12. Entscheidung als notwendige Fiktion: Über eine fundamentale ökonomische Narration

    OpenAIRE

    Priddat, Birger P.

    2015-01-01

    Elena Esposito analysiert das ökonomische Entscheiden in Zukunftsmärkten (finance) als „Fiktion der wahrscheinlichen Realität“ (Esposito 2007). Eine ‚wahrscheinliche Realität’ ist eine Realitätsvermutung. In der Vermutung steckt eine Vorauswahl dessen, was wahrscheinlicher ist als anderes. Damit ist angedeutet, daß weiterhin anderes, andere Realitäten im Spiel sind, aber nicht mitspielen. Wenn aber mehre Realitäten möglich sind, ist die Behauptung, eine davon wäre wahrscheinlich (eigentlich g...

  13. Maalimine keelatud : Tallinna Kunstihoones 21. V - 10. VII / Anders Härm

    Index Scriptorium Estoniae

    Härm, Anders, 1977-

    2005-01-01

    Kuraator Anders Härm rahvusvahelisest maalide näitusest, mille kujundas Ando Keskküla. Osalevad kunstnikud Daniele Galliano, Davide La Rocca (Itaalia), Ritums Ivanovs (Läti), Matts Leiderstam, Ylva Ogland (Rootsi), Jani Leinonen (Soome), Tõnis Saadoja, John Smith (Eesti), Sophia Schama (Saksamaa), Mari Sunna (Soome/Suurbritannia). Terminist "maalikunst"

  14. Rasmussen ei näe Taanile euroliidus erandeid / Toomas Hendrik Ilves, Anders Fogh Rasmussen

    Index Scriptorium Estoniae

    Ilves, Toomas Hendrik, 1953-

    2003-01-01

    Eesti endise välisministri Toomas Hendrik Ilvese ja Taani peaministri Anders Fogh Rasmusseni televestlus Taani aktiivsest välispoliitikast, NATO laienemisest ja arengust, Taani kuulumisest EL-i, Euroopa riikide koostööst, euro kasutuselevõtust Taanis

  15. Das Urheberrecht prallt auf die remix generation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian Berger

    2011-03-01

    Full Text Available LehrerInnen sind ehrenhafte Menschen, die sich bemühen, keine Rechtsverstöße zu machen. Allerdings macht das geltende Urheberrecht dies sehr schwer. Die nächste Generation hat da ohnehin schon eine ganz andere Praxis. Eigentlich beginnt es oftmals ganz harmlos und mensch selbst hat dabei weder böse Hintergedanken noch kommerzielle Interessen. Eine Lehrerin möchte ein Arbeitsblatt herstellen. Schnell mal ins Internet und ein geeignetes Foto zur Illustration suchen. Download öffnen und … naja, eigentlich könnte ich da doch schnell noch eine Kleinigkeit dazu ergänzen, dann würde das optimal passen. Gesagt, getan. Im Bildbearbeitungsprogramm ist die Sache in fünf Minuten erledigt. Reinkopieren ins Arbeitsblatt. Fertig. Morgen noch in der Schule ausdrucken und kopieren. Den SchülerInnen gefällt das und sie sind motiviert, das Blatt auszufüllen. Die Lehrerin hat allerdings eine Rechtsverletzung begangen und wäre dafür auch gerichtlich verfolgbar.

  16. Fish can't take legal action - but do they have to?; Der Fisch kann nicht zu Gericht ziehen - aber muss er das denn?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Feldmann, Ulrike

    2014-01-15

    Already in 2003, the EU Commission presented a draft directive for access to courts regarding environmental issues, which was meant, above all, to serve the implementation of the Aarhus Convention (AC) ratified both by the EU and also by Germany. The objective of the convention is, amongst other things, to secure access to the courts. This is to be guaranteed both by the access of the 'members of the affected public' and also the access of the 'members of the public'. The latter is to be regulated in more detail by the draft directive presented in 2003. The draft, however, faced strong reservations on the side of the member states and has subsequently not yet been ratified. In the meantime, the topic 'access to the courts' regarding environmental associations and individual plaintiffs has gained topicality due to the legislative development of the jurisdiction of the European Court of Justice and the Bundesverwaltungsgericht (German Federal Administrative Court), as well as the consultation process initiated by the EU Commission in July 2013 to improve access to the courts. Access to the courts is without doubt an essential pillar of democratic states under the rule of law. However, meanwhile a high level of environmental protection and possibilities for court action has been achieved in favour of the environment due to law-making and in particular also the ECoJ jurisdiction. Measures toward actio popularis through legislative or judiciary action could however constitute a completely misguided approach. (orig.)

  17. Das Weltflüchtlingsproblem und die Vereinten Nationen

    OpenAIRE

    Angenendt, Steffen

    2002-01-01

    "Seit dem Ende des Kalten Krieges haben sich die internationalen Fluchtbewegungen verändert. Ein Aspekt ist, dass die Zahl der Flüchtlinge abgenommen, die der Binnenvertriebenen aber zugenommen hat. Es ist fraglich, ob der bestehende Flüchtlingsschutz im Rahmen der Vereinten Nationen geeignet ist, die derzeitigen und künftigen Herausforderungen zu bewältigen. In dem Beitrag werden Kennziffern zur derzeitigen Flüchtlingsproblematik präsentiert, das bestehende System des VN-Flüchtlingsschutzes ...

  18. Virtuelle Welten: Neue Chancen für das Marketing?

    OpenAIRE

    Fritz, Wolfgang; Dettmann, Jessica

    2007-01-01

    Virtuelle Welten, wie z.B. das Online-Spiel World of Warcraft, existieren schon seit längerem. In den vergangenen Monaten ist durch die Berichterstattung in den Medien eine neue Variante dieses Internet-Phänomens der virtuellen Welten populär geworden: die virtuelle 3-D-Welt Second Life (SL). Diese ist zwar bereits seit 2003 online, erfreut sich aber erst seit Ende 2006 eines außergewöhnlichen Zuwachses an Nutzerregistrierungen und vor allem auch eines steigenden Interesses bekannter Unterneh...

  19. Ületades piire = Crossing the Bordes / Anders Härm, Tarmo Maiste ; interv. Andres Kurg, Triin Ojari

    Index Scriptorium Estoniae

    Härm, Anders, 1977-

    2000-01-01

    Intervjuu Veneetsia 7. arhitektuuribiennaali Eesti ekspositsiooni "Simulacrum City" autorite Anders Härmi ja Tarmo Maistega. Eesti väljapanekust (arhitektuurifotod - Arne Maasik; filmi, stsenaarium ja kontseptsioon - Andres Maimik, Jaak Kilmi, muusika - Taavi Laatsit), biennaalist. 13 ill

  20. Prostitution - ein Beruf wie andere auch? : zur Kritik einer aktuellen Perspektive

    OpenAIRE

    Stallberg, Friedrich W.

    1991-01-01

    Der Beitrag wendet sich gegen die Auffassung, Prostitution sei ein Beruf wie jeder andere auch. Mit dieser Position, die aus dem Umkreis der Prostituiertenbewegung stammt, wird für eine Entdiskriminierung der Prostituierten gestritten und deren Selbstorganisation gefordert. In dem Beitrag wird darauf hingewiesen, daß Prostitution von den Sozialwissenschaften keineswegs als 'normaler Beruf' angesehen wird. Die Forschung orientiert sich eher an den Kategorien der Abweichung, der Randständigkeit...

  1. Whistleblowing - Framing af Edward Snowden og Anders Kærgaard i danske medier

    OpenAIRE

    Givskov Hansen, Celina; Lundskov Fuhlendorff, Cecilie; Schlüter Jacobsen, Sebastian; Baastrup Sørensen, Simon; Winther-Mikkelsen, Andreas

    2015-01-01

    Throughout the 20th century the emergence of whistleblowers have been increasing. In recent years the most memorable and noteworthy have been the American NSA computer programmer Edward Snowden, who revealed mass surveillance of civilians in both the US and Europe. In Denmark it has been Anders Kærgaard, a former intelligence officer in the Danish army, who revealed inappropriate handling of civilian victims during an operation called “Green Desert” in Iraq. The purpose of this paper is to...

  2. Anders Nygren’s Religious Apriori with an Introduction by Walter H. Capps

    OpenAIRE

    Capps, Walter H.; Lejon, Kjell O.

    2000-01-01

    The publication is based upon the first English translation of some essential parts of Professor Anders Nygren’s dissertation Religiöst Apriori. Dess filosofiska förutsättningar och teologiska konsekvenser [Religious Apriori: Its Philosophical Presuppositions and Theological Consequences], 1921. In this work, Nygren established the foundation for his subsequent philosophical and theological thinking. Important theoretical and methodological perspectives that laid the groundwork in the thinkin...

  3. Religion i offentligheten : Belyst gjennom Anders Fogh Rasmussens religionspolitikk og Jürgen Habermas' religionsfilosofi

    OpenAIRE

    2011-01-01

    Denne oppgaven utforsker religion i offentligheten igjennom ulike begreper, filosofer og politikere. Hovedfokuset ligger på religionens rolle i det multikulturelle samfunn og argumentasjon for eller imot religion i offentligheten. Mine hoveddebattanter er tidligere statsminister i Danmark, Anders Fogh Rasmussen, og den tyske filosofen, Jürgen Habermas. Igjennom lesninger av Fogh Rasmussens artikkel ”Hold religionen indendørs” og hans nyttårstaler (2002-2009), har jeg studert Danmarks og F...

  4. Gewoon en anders: integratie van leerlingen met beperkingen in het regulier onderwijs in Almere

    OpenAIRE

    Hamstra, D.G.

    2004-01-01

    Het experiment Gewoon Anders (1997) heeft een looptijd van tien jaar en betreft in principe het hele onderwijs voor kinderen in de leerplichtige leeftijd in Almere, maar beperkt zich vooralsnog tot het basisonderwijs. Het hoofddoel van het experiment is het realiseren van (een kwalitatief onderwijsaanbod en bijbehorende randvoorwaarden ten behoeve van) maximale integratie van leerlingen met een handicap binnen het regulier onderwijs, alsmede speciaal onderwijs in een experimentele setting als...

  5. Anders lees, sien, praat en glo � �n antwoord op ander se lees van �Om die Bybel anders te lees: �n Etiek van Bybellees�

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gerrie Snyman

    2010-03-01

    Full Text Available To read, see, talk and believe differently � a response to other readers� reading of �Om die Bybel anders te lees: �n Etiek van Bybellees� As any exegesis is necessarily preceded by certain theological convictions, the author of the book Om die Bybel anders te lees: �n Etiek van Bybellees (2007 responds to criticism on the book flowing from a seminar � especially the remarks made by Hans van Deventer and Jurie le Roux. Firstly, the ideas on a changed view of the deity are discussed. This conversation is augmented by a discussion of the criticism levelled at the idea that reading the Bible has consequences for other people, and that a different reading would lead to a different concept of God. Van Deventer�s comments regarding the difficulty of debating theological issues are strengthened by a critical discussion of a debate in Die Kerkblad regarding the grammatical-historical method. His critical remarks regarding the value of a historical consciousness are discussed by way of a question on the relationship between a liberal theology and a conservative political point of view. Le Roux�s struggle with Snyman�s utilisation of apartheid as a rhetorical strategy leads the discussion to a recent example of overcoming racism while using unreflectingly racist imagery. This example indicates how theology effects cosmetic changes, without taking on the real issue. For this reason, the author concludes that a critical reading of the own Western tradition in Africa has become necessary.�--- Abstract translated into Sipedi ---Go bala, go bona, go bolela le go dumela ka go fapana - go arabela go balwa ga 'Om die Bybel anders te lees: �n Etiek van Bybellees' ke babadi ba bangweBjale ka ge go fetleka Bibele go etwa pele ke ditumelo t�a go tiba t�a teologi, mongwadi wa Om die Bybel anders te lees: �n Etiek van Bybellees (2007 o arabela ditsholo t�a puku ye t�eo di tswet�wego ke seminare ye e fetilego - kudu ditshwayotshwayo

  6. „Herausschwören – bannen – austun“: Das Phänomen Exorzismus aus pastoraltheologischer Sicht

    OpenAIRE

    Schweighofer, Teresa

    2014-01-01

    Exorzismen sind alltäglicher, als es den meisten Menschen bewusst ist. Was wie das Relikt aus einer anderen Zeit wirkt, wird tagtäglich in Österreich und Deutschland durchgeführt. Jedoch sind meistens die Protagonisten nicht Priester der römisch-katholischen Kirche sondern Ritualleiter, Energetiker oder Heiler. Aber auch in der Psychotherapie und Psychiatrie wird über den fruchtbaren Einbezug exorzistischer Rituale diskutiert. Mit diesem Artikel soll auf eine interessante neue Entwicklung auf...

  7. Eugenius Hugo Edward Anders (1874-1924 praepositus et primus decanatus in Piekary decanus

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Janusz Wycisło

    2004-12-01

    Full Text Available In numéro multorum Silesiae Superioris meritorum sacerdotum Eugenius Anders habetur, qui Anno Domini 1913 praepositus sanctuarii Beatae Mariae Virginis in Piekary prope civitatem Bytom siti, nominatus est. Eo parocho vix undecim annos residente primum bellum mundanum gerebatur nec non multae controversiae litesque Polonorum et Germanorum in Silesiae Superioris sortibus ortae sunt. Hie rebus factum est, ut trčs seditiones facerentur et pars harum terrarum Poloniae ingeretur. Dominus Anders quamvis morbis variis laborans inceptis negotiis praedecessorum suorum assiduam curam et operam dabat ac munera sacerdotalia summo studio adimplebat. Numerum celebrationum in sanctuario auxit, agmina peregrin at orum maiori simper in numéro affluentium ordinavit, cantum ad Festum Nativitatis Christi, cum homines ad cantandum convenire solebant, fovit atque sustentavit. Anno 1917 librum novum, qui de calvaria inscribitur. in lucem edidit. Oue omnia ab eo facta oblivioni venisse videntnr Ipse en im tamquam sanctuarii administrator, qui magistratus ac publicos ministros hospitio excipere solebat, plerumque memoratur. Exemplum singulare adversus Ecclesiam pietatis ac in afflictionibus perseverantiae vir ille nobis praebuit, tamen nomen eius a scriptoribus, sive Polonis sive Germanis, vitam, mores et facta virirum illustrium exponentibus omittitur.

  8. Tutorium Quantenfeldtheorie was Sie schon immer über QFT wissen wollten, aber bisher nicht zu fragen wagten

    CERN Document Server

    Edelhäuser, Lisa

    2016-01-01

    Dieses Buch richtet sich an alle, die sich schon immer gefragt haben, wie die kanonische Quantisierung, die LSZ-Reduktionsformel, Pfadintegrale, Feynman-Graphen und die Renormierung miteinander zusammenhängen. Als locker geschriebene Begleitlektüre zu Vorlesungen über Quantenfeldtheorie oder zum Selbststudium geeignet, gibt sich das Buch gesprächig und liefert Rechentricks und Erklärungen, die für Einsteiger sehr hilfreich sind. Im ersten Teil werden anhand von Skalarfeldern grundlegende Konzepte von der klassischen Feldtheorie bis zur Renormierung eingeführt. Der zweite Teil verallgemeinert diese für Felder mit Spin und legt mit der Einführung des Eichprinzips die Grundlagen für den dritten Teil. Hier werden „Anwendungen auf die reale Welt“ behandelt: Die Quantenelektrodynamik und ihre Renormierung, sowie das Standardmodell der Teilchenphysik und der Higgs-Mechanismus. Durch ausführlich vorgerechnete und in den Text eingebundene Aufgaben eignet sich das Tutorium sowohl zum schnellen Nachschla...

  9. Bourdieu on püüdnud näidata oma teooriate universaalsust... : Bourdieu / Anders Härm, Airi-Alina Allaste

    Index Scriptorium Estoniae

    Härm, Anders, 1977-

    2005-01-01

    Küsimusele milliste probleemidega tegelemisel Eestis võiks abi olla Pierre Bourdieu' teooriatest vastavad teiste hulgas Airi-Alina Allaste ja Anders Härm. Airi-Alina Allaste toob näiteks kunstisotsioloogia. Anders Härm P. Bourdieu teooriate kasutamisvõimalustest kunstiteaduses. B. Bourdieu teooriate rakendamise näiteks toob ta Johannes Saare ja Epp Lankotsa

  10. Das liberale Trilemma

    OpenAIRE

    Beckmann, Klaus

    2011-01-01

    Gegenstand dieses Aufsatzes sind die fundamentalen Probleme liberaler Argumente in den Wirtschaftswissenschaften. Anders als dies die Zyklen in der Dogmengeschichte nahelegen, erweist sich die gegenwärtige Krise des Wirtschaftsliberalismus dabei nicht als eine vorübergehende „Rezession“, sondern als theoretischen, empirischen und publikationsökonomischen Problemen geschuldet. Ein fundamentaler Widerspruch zwischen den drei Polen einer wirtschaftsliberalen Grundüberzeugung (Einstimmigkeitsprin...

  11. Advies over de vraag hoe verstoring door jacht in natuurgebieden op andere dan de bejaagde soorten voorkomen kan worden

    NARCIS (Netherlands)

    Ebbinge, B.S.; Groot Bruinderink, G.W.T.A.; Jansen, P.

    2004-01-01

    Dit advies betreft de vraag van de Directie Natuur van LNV hoe verstoring door jacht in natuurgebieden op andere dan de bejaagde soorten voorkomen kan worden. Veldexperimenten en het principe van afpalingsrecht dat geldt voor eendenkooien leiden tot een minimaal te respecteren afstand tot aanwezige

  12. Photonen spalten FCKW – aber nur langsam : über die Photochemie der Atmosphäre und die Lebenszeiten von Spurengasen

    OpenAIRE

    Engel, Andreas

    2015-01-01

    Die Freisetzung von Fluorchlorkohlenwasserstoffen (FCKW) in die Atmosphäre ist seit Inkrafttreten des Montreal-Protokolls zum Schutz der Ozonschicht im Jahr 1987 reglementiert. Aber die ozonzerstörenden Gase sind äußerst langlebig. Sie können erst in der Stratosphäre, also in Höhen oberhalb von etwa zehn Kilometern, durch kurzwelliges, energiereiches Sonnenlicht gespalten werden. Messungen der FCKW und ihrer Ersatzstoffe am Institut für Atmosphäre und Umwelt erlauben es, die Lebenszeiten dies...

  13. A Case Study of Anders B. Breivik’s Intergroup Conceptualisation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mathias Holmen Johnsen

    2014-06-01

    Full Text Available 'This paper undertakes summative content analytical case study of Anders Behring Breivik’s political manifesto, analysing Breivik’s conceptualisations of social ingroup and outgroup, and how these concepts interact. Findings indicate that Breivik conceptualises his ingroup on a three-level scale, ranging from specific to general. The outgroup is conceptualised as twofold, seen as either originating inside Breivik’s ingroup society or outside. A basic interaction pattern between the two group-conceptualisations was found, suggesting mutual reinforcement and a self-replicating pattern of radicalization and entrenched group-conceptualisation. Ingroup categories appeared to exist as hierarchical subsets, while outgroup categories were clearly differentiated as separate entities.' ' '

  14. A comet of the enlightenment Anders Johan Lexell's life and discoveries

    CERN Document Server

    Stén, Johan C -E

    2014-01-01

    The Finnish mathematician and astronomer Anders Johan Lexell (1740–1784) was a long-time close collaborator as well as the academic successor of Leonhard Euler at the Imperial Academy of Sciences in Saint Petersburg. Lexell was initially invited by Euler from his native town of Abo (Turku) in Finland to Saint Petersburg to assist in the mathematical processing of the astronomical data of the forthcoming transit of Venus of 1769. A few years later he became an ordinary member of the Academy. This is the first-ever full-length biography devoted to Lexell and his prolific scientific output. His rich correspondence especially from his grand tour to Germany, France and England reveals him as a lucid observer of the intellectual landscape of enlightened Europe. In the skies, a comet, a minor planet and a crater on the Moon named after Lexell also perpetuate his memory.

  15. Friedrich Reinhold Kreutzwaldi keelekasutusest Inlandis / Zum Sprachgebrauch Fr. R. Kreutzwalds anhand seiner Beiträge in der Wochenschrift Das Inland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mari-Ann Palm

    2012-01-01

    Full Text Available Zum Sprachgebrauch Fr. R. Kreutzwalds anhand seiner Beiträge in der Wochenschrift „Das Inland“ Zusammenfassung Im vorliegenden Aufsatz wird der Sprachgebrauch Friedrich Reinhold Kreutzwalds anhand seiner Beiträge in der Wochenschrift „Das Inland“ betrachtet. Zuerst wird ein kurzer Überblick über Kreutzwald als Mitarbeiter des „Inlands“ gegeben, danach geht man auf die Behandlung seiner Sprache ein. Die Autoren und Herausgeber des deutschsprachigen „Inlands“ waren in der Regel Deutschbalten, deren Muttersprache Deutsch war. Mit Kreutzwald verhält es sich anders. Er war ein gebürtiger Este, der sich die deutsche Sprache angeeignet hatte. Seine Bildung von der Grundschule bis zum Abschluss der Universität hatte er in deutscher Sprache erhalten. Dieser Umstand gibt Anlass zur Frage, ob in Kreutzwalds deutscher Sprache Merkmale vorkommen, die seine estnische Herkunft verraten. Bei der Analyse des Sprachgebrauchs von Kreutzwald werden folgende Ebenen des Sprachsystems berücksichtigt: Lexik (Wortwahl, Grammatik (Morphologie und Syntax und Stilfiguren, vorwiegend Mittel der Bildlichkeit. Da die untersuchten Texte etwa 170 Jahre alt sind, ist es selbstverständlich, dass in ihnen Wörter und Wendungen vorkommen, die heute als veraltet oder altertümlich gelten. Neben dem veralteten Wortgut benutzt Kreutzwald recht viele Wörter und Wendungen, die der gehobenen Stilschicht angehören. Wörter aus den so genannten niederen Stilschichten kommen in Kreutzwalds Schriften bedeutend seltener vor. Wider Erwarten erscheint ausgesprochenes deutschbaltisches Wortgut in der Publizistik von Kreutzwald kaum. Hervorzuheben sind aber okkasionelle Bildungen von Kreutzwald. Da es nicht für jeden estnischen Begriff oder jedes estnische Wort eine adäquate deutsche Entsprechung gab, musste Kreutzwald selbst neue Wörter bilden. Im Bereich der Morphologie gibt es nicht viele Besonderheiten. Ein typisches Merkmal ist die Bevorzugung der Formen, die

  16. Prolaktin und HyperprolaktinämiebrStellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologische Endokrinologie und Fortpflanzungsmedizin (DGGEF) e.V.

    OpenAIRE

    Rabe T; Reisch N; Schopohl J; Wildt L; Mueck AO; Bohnet HG; Strowitzki T

    2013-01-01

    Prolaktin (PRL), auch laktotropes Hormon oder Laktotropin genannt, ist ein phylogenetisch altes Proteohormon, das von den laktotropen Zellen des Hypophysenvorderlappens gebildet wird. Es ist verantwortlich für das Wachstum der Brustdrüse im Verlauf der Schwangerschaft, für die Milchsekretion während der Stillzeit und für die Regulation zahlreicher anderer endokrinologischer Funktionen aber auch Stoffwechselwirkungen. In seiner Primärstruktur besteht das humane Prolaktin aus 198 Aminosäuren...

  17. Das Tier mit den zwei Rücken... lässt sich nur von Hinten angreifen? : Porno & Zensur

    OpenAIRE

    Höltgen, Stefan

    2010-01-01

    Wer schon einmal einen Pornofilm gesehen hat, wird sich sicherlich fragen, wozu es einer Definition des Offensichtlichen bedarf, das ihn da angeflimmert hat. Das Problem besteht jedoch nicht inmitten der ineinander verkeilten Filmkörper, sondern an der Stelle, wo Pornografie in Erotik-, Sex- oder andere Filme übergeht. Wollte man sich - wie hier geplant - mit der öffentlichen Einstellung gegenüber der Pornografie beschäftigen, wäre die Frage "Was ist kein Pornofilm?" sicherlich angemessener. ...

  18. Petrogenesis of late-Variscan high-K alkali-calcic granitoids and calc-alkalic lamprophyres: The Aber-Ildut/North-Ouessant complex, Armorican Massif, France

    Science.gov (United States)

    Caroff, Martial; Labry, Cyrill; Le Gall, Bernard; Authemayou, Christine; Grosjean, Denise Bussien; Guillong, Marcel

    2015-12-01

    The Aber-Ildut/North-Ouessant Variscan granitoid complex in the Armorican Massif is an example of high-K alkali-calcic zoned pluton, c. 304 Ma in age. A first magmatic batch intruded through a northern EW-trending sinistral transcurrent shear zone, before injecting southwards as a huge horizontal zoned sill, with moderately peraluminous muscovite-free granitoids in the north and strongly peraluminous muscovite-bearing leucogranites to the south. The second magmatic stage resulted in the intrusion of a large two-mica leucogranitic body from a root zone along the same shear zone, prior to the end of crystallization of the first injection. Finally, ultrapotassic dykes, including calc-alkalic lamprophyres (leucominettes), intrude the complex. The strongly peraluminous granites are interpreted as pure melting products of crustal clay-rich pelitic material. All the other petrographic types, including leucominettes, are thought to result from mixing of crustal melts and mantle-derived mafic liquids. Highly silicic tourmaline-bearing leucogranites are significantly affected by a tetrad effect, in relation with REE complexing behavior. Aber-Ildut/North-Ouessant granitoids probably formed during the Variscan late-orogenic stage associated with exhumation and lithospheric thinning, at low pressure and by advective heating of a ≤ 50 km-thick crust from hot metasomatized asthenosphere.

  19. Einfluss des Werkstoffzustandes auf das Wärmebehandlungsergebnis beim induktiven Randschichthärten

    OpenAIRE

    Fiedler , Andreas

    2013-01-01

    Das induktive Randschichthärten ist ein äußerst wirtschaftliches und effizientes Verfahren zur Herstellung von hoch beanspruchten Bauteilen, wie z. B. Kurbelwellen, Pumpenwellen und Zahnrädern. Der Werkstoffzustand kann im Allgemeinen vor der Wärmebehandlung nur durch Zerstörung des Bauteils bestimmt werden. Von Vorteil wäre aber eine zerstörungsfreie Bestimmung des Werkstoffzustands während des Prozesses anhand eines Prozessparameters, der bereits quantitativ bei der Qualitätssicherung (...

  20. Eerder anders as elders: Gerrie Snyman se bydrae in die konteks van die Gereformeerde teologie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hans J.M. van Deventer

    2010-03-01

    Full Text Available Rather different than elsewhere: Gerrie Snyman�s contribution in the context of Reformed theology Prof Gerrie Snyman�s book Om die Bybel anders te lees: �n etiek van Bybellees (2007 attracted considerable attention in Afrikaans-speaking reformed circles in South Africa. In this article, some of the responses to and reviews of the book are studied in order to assess the publication�s impact. Moreover, the article aims to determine whether the book will contribute to future reflections and discussions on the use of the Bible in this context. It is concluded that the preferred method of interpretation in the Reformed Church in South Africa calls for a thorough revision. The so-called �grammatical-historical method� of interpretation can no longer be regarded as the most appropriate and sole �Reformed method� of interpretation.�--- Abstract translated into Sipedi ---Go fapana le t�e dingwe: seabe sa Gerrie Snyman go teologie ya RefomoPuku ya Profesa Gerrie Snyman, Om die Bybel anders te lees: �n Etiek van Bybellees (2007, e gogile �edi ye kgolo ya maloko a kereke ya Refomo mo Afrika-Borwa(RCSA/GKSA. Mo pampiring ye re ithuta t�e dingwe t�a dikarabo le ditshekatsheko t�a puku ye go ela khuet�o ya yona. Go feta fao, pampiri ye e nepile go bona ge e ba puku ye e tlo ba le seabe go dikakanyo le dipoledi�ano mabapi le t�homi�o ya Beibele ditabeng t�a mohuta wo. Re ruma ka go re, mokgwa wa tshekatsheko ya Bibele wa Kereke ya Refomo mo Afrika-Borwa o hloka go lekodi�i�wa le go boelet�wa. Mokgwa wa go hlatholla Bibele ka go sekaseka popopolelo(gramatika le histori ya tlholego ya yona, o ka se sa t�ewa e le wona wa maleba o nno�i wa tshekatsheko goba go ba wona �Mokgwa wa Refomo� wa go fetleka Bibele.--- End of translation ---

  1. Subversives Schreiben und rebellische Liebe: Lesbische Autorinnen und das britische Empire

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eva Bischoff

    2002-11-01

    Full Text Available In Lesbian Empire vergleicht Gay Wachman die Werke Sylvia Townsend Warners mit ausgewählten Texten anderer lesbischer Autorinnen, die nach Ende des Ersten Weltkrieges erschienen und in denen deviante Sexualitäten dargestellt wurden. Das Ziel ihrer Analyse ist es, die Einflüsse imperialistischer Ideologie auf diese literarischen Texte aufzuzeigen. Es handelt sich dabei um Repräsentationen, die eine zentrale Rolle im Prozess der Ausbildung lesbischer Identität(en am Beginn des 20. Jahrhunderts spielten.

  2. Ellujääja: George'i sõber Anders on heas kirjas ka Baracki juures / Kristian Lau Nielsen

    Index Scriptorium Estoniae

    Nielsen, Kristian Lau

    2009-01-01

    Taani presidendist Anders Fogh Rasmussenist, kellele ennustatakse NATO peasekretäri kohta. Tema poliitilisest karjäärist, poliitilistest hoiakutest ja nende muutumisest ning välispoliitilistest vaadetest. Vt. samas: Muslimiriigid tahavad vetot

  3. Kaks kanget: Forgotten Sunrise ning Tharaphitha enne ja nüüd / Anders Melts, Ants Lill ; intervjueerinud Mart Kalvet

    Index Scriptorium Estoniae

    Melts, Anders

    2009-01-01

    Küsimustele vastavad dark-elektro-bändi Forgotten Sunrise laulja Anders Melts ja pagan-metal-bändi Tharaphita laulja-kitarrist Ants Lill. Ansamblitest ja nende esimestest heliplaatidest, mis üllitati hiljuti uuesti plaadifirma Nailboard Records poolt: Tharaphita albumi "Raev" digipack-CD, millele on lisatud 1996. aastal ilmunud neljalooline demosalvestis "Kui varjud põlevad" ja Forgotten Sunrise demo "Behind The Abysmal Sky" (1993) ja minialbumi "Forever Sleeping Greystones" (1994) lood

  4. DAS performance analysis

    International Nuclear Information System (INIS)

    This report begins with an overview of the Data Acquisition System (DAS), which supports several of PPPL's experimental devices. Performance measurements which were taken on DAS and the tools used to make them are then described

  5. DAS performance analysis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bates, G.; Bodine, S.; Carroll, T.; Keller, M.

    1984-02-01

    This report begins with an overview of the Data Acquisition System (DAS), which supports several of PPPL's experimental devices. Performance measurements which were taken on DAS and the tools used to make them are then described.

  6. What Have We Learned about Lone Wolves from Anders Behring Breivik?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Raffaello Pantucci

    2011-12-01

    Full Text Available Anders Behring Breivik’s massacre on July 22, 2011 showed the danger that a well-organized Lone Wolf could cause. The methodical and calculated way with which he prepared and justified his act awoke security services the world over as to the potential menace that this form of terrorism can pose. As they revise their strategies, this article casts a preliminary eye on the case using a particular Lone Wolf prism of analysis to try to see what lessons can be learned from the case. Drawing on Breivik’s own writing and public sources, the article analyses his biography, the ideology he used to justify his act, the degree to which he seems to have been connected to others, his effectiveness, what role the Internet played and his mental competence all to try to draw some early lessons from the case. In concluding it offers some possible lessons learned that might offer practitioners some ideas of how to counter this sort of a threat in the future.

  7. Deconstructing persecution and betrayal in the discourse of Anders Behring Breivik: A preliminary essay.

    Science.gov (United States)

    Cotti, Patricia

    2015-08-01

    On 22 July 2011, a 32-year-old Norwegian launched two planned murderous rampages claiming the lives of 77 victims. Shortly before his attacks, Anders Behring Breivik uploaded to the internet a self-styled compendium written in English in which he explained the motivation for his attacks. By deconstructing this text and the documentation contained in the first [court-ordered] psychiatric evaluation of Breivik, we can undertake to analyse his sense of persecution. In pursing this analysis, we start with Breivik's description of his personal concept of contemporary European history and politics, and then proceed to the autobiographical and phantasmic aspects of his discourse. The analysis reveals the transformation of love into hate, the original persecutor, the installation of a projection mechanism, notions of betrayal and their subsequent development into an ideology. With Breivik's conceptions thus revealed, we conclude by comparing different psychoanalytic hypotheses which deepen or challenge the Freudian thesis of a defence against a feeling of homosexual love in persecution, and which to the contrary favour the importance of the relationship with the mother, anal sadism or the 'narcissistic rage' behind the genesis of these ideas. We leave open the question of whether there is a constant relationship between feelings of persecution and the tendency to commit criminal acts. PMID:25773120

  8. Politische Bildung und das Web 2.0

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heike Schaumburg

    2011-08-01

    Full Text Available Aktuell erhält die Diskussion um die Rolle des Internet in der Politischen Bildung neuen Auftrieb durch die Entwicklung der sogenannten Web-2.0- Technologien, die im Vergleich zum Web 1.0 ein erheblich grösseres Potenzial zur Mitgestaltung politischer Inhalte und Prozesse und bzw. zur Partizipation bieten, aber auch neue Möglichkeiten der Kommunikation und Vernetzung eröffnen. In der vorliegenden Studie wird der Frage nachgegangen, inwieweit das Internet und speziell das Web 2.0 in der Lage sind, die in die Technik gesetzten Hoffnungen zu erfüllen. Dabei wird zunächst ausgelotet, welche Potenziale das Web 2.0 für die Politische Bildung mit Blick auf ihre didaktische Gestaltung bieten könnte. Im Anschluss daran wird auf der Basis einer Analyse des Internet-Angebots der traditionellen Anbieter Politischer Bildung (Bundes- und Landeszentralen für Politische Bildung, politische Stiftungen sowie von Internetportalen im Bereich Politische Bildung festgestellt, welche Verbreitung Web-2.0-Angebote gegenwärtig besitzen. Schliesslich wird auf der Grundlage einer Nutzerbefragung an knapp 300 Teilnehmern virtueller politischer Bildungsangebote einer politischen Stiftung der Frage nachgegangen, wie Web-2.0-Angebote in der Politischen Bildungsarbeit aus Nutzersicht beurteilt werden.

  9. Das Zahlungsverbot nach § 92 Abs. 2 Satz 3 AktG : aktien- und konzernrechtliche Aspekte des neuen Liquiditätsschutzes

    OpenAIRE

    Cahn, Andreas

    2008-01-01

    Das MoMiG hat einerseits die bilanzgestützte aktien- und GmbH-rechtliche Vermögensbindung gelockert, andererseits aber in Gestalt des Verbots von Zahlungen an Aktionäre, die zur Zahlungsunfähigkeit der Gesellschaft führen müssen, einen gesetzlichen Liquiditätsschutz eingeführt. Der Beitrag lotet Voraussetzungen und Grenzen dieses Zahlungsverbots aus. Zusammenfassung Der Liquiditätsschutz durch das Zahlungsverbot nach § 92 Abs. 2 S. 3 AktG ergänzt die auf die Erhaltung des bilanziellen Vermöge...

  10. Anders Johan Lexell's Role in the Determination of the Solar Parallax

    Science.gov (United States)

    Sten, Johan Carl-Erik; Aspaas, Per Pippin

    2013-05-01

    Anders Johan Lexell (1740-1784) was a mathematician who gained considerable recognition for his scientific achievements during the century of Enlightenment. Born and educated in Abo/Turku in the Finnish part of the Swedish Realm, he was invited as an assistant and collaborator of Leonhard Euler at the Imperial Academy of Sciences in Saint Petersburg in 1768. After Euler's death in 1783 he inherited his mentor's chair and became professor of mathematics at the Petersburg Academy of Sciences, but survived only a year in this office. One of Lexell's first tasks in Saint Petersburg was to assist in the calculations involved in the Venus transit project of 1769. Under Euler's supervision, Lexell formulated a system of modeling equations involving the whole bulk of observation data obtained from all over the world. Thus, by searching (manually) the best estimate of the parallax with respect to all available measurements made of the Venus transit simultaneously, he anticipated later statistical modeling methods. The usual method at the time consisted of juxtaposing a pair of measurements at a time and taking a mean value of all the parallax values obtained in this way. What had started as an innocent, purely academic attempt to establish the solar parallax, soon escalated into a heated controversy of international dimensions. The roles played by Jerome de Lalande in Paris and Maximilian Hell in Vienna in this controversy are well known; Lexell's role less so. Our analysis has two aims. First, we elucidate Lexell's place in the international solar parallax controversy by making use of his published works as well as surviving parts of his correspondence. Second, we present the method used by Lexell and analyze his way of calculating the solar parallax.

  11. Grounded theory and pragmatism: the curious case of Anselm Strauss

    OpenAIRE

    Bryant, Antony

    2009-01-01

    Die Erzählungen von Sir Arthur CONAN DOYLE über Sherlock Holmes sind weltweit bekannt. The Memoirs of Sherlock Holmes (1993) enthalten in einer Geschichte – Silver Blaze – den folgenden Wortwechsel zwischen Holmes und einem Kommissar von Scotland Yard: Gregory (Scotland Yard): "Gibt es noch irgendetwas anderes, worauf Sie mich aufmerksam machen wollen?" Holmes: "Ja: auf das eigenartige nächtliche Ereignis mit dem Hund." Gregory: "Aber der Hund hat nachts nichts getan." Holmes: "Das genau ...

  12. Ambidextrie in Netzwerken komplexer Produkte : Exploration und Exploitation in der Luftfahrtindustrie

    OpenAIRE

    Guffarth, Daniel

    2016-01-01

    Seit jeher steht kaum ein anderes Produkt für Ingenieurskunst, Pioniergeist und das komplexe Zusammenspiel unterschiedlichster Materialien, Technik und Wissen, aber gleichsam auch für so hohe Entwicklungs- und Produktionskosten, wie das Flugzeug. Die Entwicklung solcher Industrien mit komplexen Produkten ist Gegenstand dieser Dissertation. Heute befindet sich die Luftfahrtindustrie in einer industriellen Wachstumsphase, die vor allem den Produktionshochlauf und die Kapitalaneignung, gepaart m...

  13. Indirect MR arthrography of anterior shoulder instability in the ABER and the apprehension test positions: a prospective comparative study of two different shoulder positions during MRI using intravenous gadodiamide contrast for enhancement of the joint fluid

    International Nuclear Information System (INIS)

    The value of MRI for the evaluation of anterior shoulder instability can be enhanced by shoulder positions that stress the stabilising structures. The ABER position is one that has been described in combination with intra-articular gadopentetate dimeglumine arthrography. We believe that MRI in the Apprehension test position with 90 abduction and maximal tolerable external rotation provides maximum tension on the anterior stabilising structures and with this technique it is sufficient to use indirect gadodiamide arthrography following intravenous injection of the contrast medium. The purpose of this study was to make a prospective comparative evaluation of the ABER and Apprehension test positions when using indirect arthrography with intravenous gadodiamide administration in shoulders with anterior instability. Results. Both the ABER and the Apprehension test position were useful techniques in detecting capsulolabral pathology and Hill-Sachs lesions. The Apprehension test position produced significantly better gadodiamide-enhanced joint fluid in the region of pathology in both the capsulolabral lesion and the Hill-Sachs lesion. It also visualised the size of the Hill-Sachs lesion significantly better than did the ABER position. (orig.)

  14. Literaturgeschichte anders gelesen. Ina Schaberts Englische Literaturgeschichte des 20. Jahrhunderts als Kosmos männlicher und weiblicher Stimmen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ingrid Hotz-Davies

    2007-03-01

    Full Text Available Ina Schaberts Abhandlung zur Britischen Literatur des zwanzigsten Jahrhunderts ist eine Literaturgeschichte der etwas anderen Art: die Literatur wird gesehen als ein Kosmos, der von männlichen und weiblichen Autoren bevölkert ist, die sich in einer ständigen Unterhaltung miteinander befinden, die mal freundlich, mal feindselig ausfallen mag, die aber als Unterhaltung die Literatur einer Epoche bestimmt. Schabert zeichnet eine detaillierte und faszinierende Abfolge dieser Interaktionen, die vom klassischen Modernismus über verschiedene politische ‚Realismen‘ zur postmodernen Welt der Diversifizierung der Ethnien und Geschlechteroptionen führt.

  15. Das Worden-Passiv als syntaktische Verstärkung im Deutschen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karmen Teržan

    2015-12-01

    Full Text Available Zur Problematik des althochdeutschen und mittelhochdeutschen Passivs* Auf der frühesten Entwicklungsstufe, welche durch schriftliche Überlieferung belegt werden kann, d.h. in der althochdeutschen Zeit (Ahd., wurde das Passiv mit Hilfsverben "sein" (ahd. uuesan/wesan oder "werden", (ahd. uuerdhan/werdan und dem Partizip II gebildet. Als altere Variante gilt die wesan-Periphrase; das Hilfsverbum werdan aber hat sich etwas spater, jedoch noch in der vorliterarischen Periode, aus dem urspriinglichen Aspektsystem losgelöst, urn sich im System der Genera Verbi zu integrieren, und hat schon im Althochdeutschen als eines der Hilfsverben zur Bildung des Passivs Fuss gefasst. (Nach z. B. OEberg 1907, Valentin 1986.

  16. Noncytotoxic and Antitumour-Promoting Activities of Garcinia Acid Esters from Garcinia atroviridis Griff. ex T. Anders (Guttiferae)

    OpenAIRE

    Abdul M. Ali; Nashriyah Mat; Lajis, Nordin H.; Mooi, Lim Y.; Mohidin Amran; Mackeen, Mukram M.

    2012-01-01

    The in vitro antitumour-promoting, cytotoxic, and antioxidant activities of two ester derivatives of garcinia acid, that is, 2-(butoxycarbonylmethyl)-3-butoxycarbonyl-2-hydroxy-3-propanolide (1) and 1′,1′′-dibutyl methyl hydroxycitrate (2), that had been previously isolated from the fruits of Garcinia atroviridis Griff. ex T. Anders (Guttiferae), were examined. Based on the inhibition of Epstein-Barr virus early antigen (EBV-EA) activation, compound 1 (IC50: 70  μ M) showed much higher (8-fol...

  17. Das Carillon am Schloss zu Darmstadt : Studien zur Baugeschichte und zur musikalischen Überlieferung im 17. und 18. Jahrhundert

    OpenAIRE

    Buchner, Jürgen

    2013-01-01

    Die nunmehr hier vorgelegte Abhandlung über das leider im Verlauf des zweiten Weltkriegs zerstörte, aber in seiner Eigenschaft als Bestandteil der Darmstädtischen Hofmusik musikgeschichtlich einzigartige Carillon am ehemals landgräflichen und später großherzoglichen Schloss zu Darmstadt konnte einige neue und unerwartete Resultate zutage fördern. Die erstmalige Publikation der umfangreichen landgräflichen Korrespondenz mit dessen Geschäftspartnern in den Niederlanden verdeutlicht den lange...

  18. Das problemzentrierte Interview

    OpenAIRE

    Witzel, Andreas

    2000-01-01

    Das problemzentrierte Interview (PZI) ist ein theoriegenerierendes Verfahren, das den vermeintlichen Gegensatz zwischen Theoriegeleitetheit und Offenheit dadurch aufzuheben versucht, dass der Anwender seinen Erkenntnisgewinn als induktiv-deduktives Wechselspiel organisiert. Entsprechende Kommunikationsstrategien zielen zum einen auf die Darstellung der subjektiven Problemsicht. Zum anderen werden die angeregten Narrationen durch Dialoge ergänzt, die Resultat ideenreicher und leitfadengestützt...

  19. Kein Experte ist wie der andere: vom Umgang mit Missionaren und Geschichtenerzählern

    OpenAIRE

    Martens, Kerstin; Brüggemann, Michael

    2006-01-01

    Der vorliegende Text leistet einen Beitrag zur Weiterentwicklung des Experteninterviews als Erhebungsinstrument in den Sozialwissenschaften. Im Mittelpunkt steht das Interviewverhalten der Befragten - ein Aspekt, der in der bisherigen Literatur zum Experteninterview zu wenig Beachtung gefunden hat. Die Rolle, die der Experte im Interview einnimmt, so unsere These, ist dabei letztlich mitentscheidend für den Erfolg und die weitere Verwertbarkeit der durch ein Interview gesammelten Antworten. N...

  20. Das Medium Kinderkochbuch im Kontext der Ernährungsbildung in Deutschland : Das Thema Ernährung in deutschsprachigen Kinderbüchern mit einer inhaltsanalytischen Bewertung von 95 Kinderkochbüchern

    OpenAIRE

    Rosen, Dieter

    2003-01-01

    Kinder unserer Zeit haben immer weniger Chancen Kenntnisse über Nahrung und Ernährung zu erwerben. Die alltägliche Erfahrung im Umgang mit Nahrung zu Hause in der Familie nimmt ebenso ab wie das schulische Unterrichtsangebot. Somit erhalten andere Informationsquellen, wie z. B. Medien, eine größere Bedeutung. Ziel der vorliegenden Untersuchung war es, einen bisher fehlenden orientierenden Überblick zum Marktangebot deutschsprachiger Kinderbücher zum Thema Ernährung zu geben. Im ersten Sch...

  1. Verantwortlich für die eigene Tat? : Das Strafrecht und der Schuldbegriff - eine alte Diskussion mit neuen Impulsen

    OpenAIRE

    Günther, Klaus

    2007-01-01

    Muss das Strafrecht, vor allem der Schuldbegriff, wegen aktuellen Erkenntnisse der Hirnforschung in einem neuen Licht gesehen werden? Wenn unsere Entscheidungen und Handlungen durch neurologische Prozesse vollständig kausal vorherbestimmt sind, bleibe für die Willensfreiheit kein Raum. Und wenn der Wille nicht frei ist, dann könne ein Täter für eine Straftat auch nicht verantwortlich sein; denn er hätte in der gleichen Situation nicht anders handeln, also die Straftat auch nicht unterlassen k...

  2. Anders And, han virker så dansk” -At vokse op med Disney i Danmark

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anne Mette Stevn

    1999-09-01

    Full Text Available Siden Mickey Mouse først så dagens lys i 1928, har Walt Disneys figurer og eventyruniverser bredt sig til hele jordkloden: Anders And, Mickey Mouse, Snehvide, Simba, Tarzan m.fl. Indtil for 10-15 år siden var den normale Disneyoplevelse for en dansker først og fremmest knyttet til det skriftlige medie, nemlig tegneserie-bladene og især Anders And & Co. I dag er 'Disneykulturen' en stærk flerarmet mediekultur, som går på tværs af generationer og krydser landegrænser; og Disneys tilstedeværelse i børns populærkultur i næsten hele verden er blevet meget mere omfat- tende, siden eventyrets begyndelse i 1920erne. I denne artikel belyser Anne Mette Stevn gennem en historisk orienteret receptionsanalyse, hvorledes danskernes brug og oplevelse af Disneys produkter har ud- viklet sig.

  3. Das Leben ist nur ein Spiegel“ – Schopenhauers kritischer Lebensbegriff

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Matthias Kossler

    2012-09-01

    Full Text Available http://dx.doi.org/10.5007/1677-2954.2012v11nesp1p1 Schopenhauer gilt als Vorreiter oder erster Vertreter der Lebensphilosophie, wie sie später von Dilthey, Nietzsche, Bergson und anderen entfaltet wurde. Im Unterschied zur klassischen Lebensphilosophie und zu den an sie anknüpfenden ethischen Entwürfen wird das Leben bei Schopenhauer aber nicht als Zweck betrachtet, sondern als Mittel zu einem anderen Zweck, nämlich für die Ethik, die in der Verneinung des Willens zum Leben gipfelt. Schon in den frühesten handschriftlichen Aufzeichnungen verwendet Schopenhauer verschiedene Metaphern, um das Leben als Medium der ethischen Erkenntnis zu charakterisieren. Besonders häufig tritt dabei das Bild vom Leben als Spiegel auf, in dem der Mensch sein eigenes Wesen und damit auch das Wesen der Welt erblickt. Im Hauptwerk wird dann dieses Bild vom Begriff der Objektivation des Willens abgelöst. Insofern die höchste und deutlichste Objektivation des Willens der Lebenslauf des menschlichen Individuums darstellt, ist Schopenhauers Lebensbegriff eng mit seiner Charakterlehre verknüpft. In dem Beitrag wird das verwickelte Verhältnis von Leben, Erkennen und Ethik vor dem Hintergrund der proto-hermeneutischen Metaphysikkonzeption Schopenhauers anhand der Entwicklung der Spiegelmetapher betrachtet.

  4. Qualitative Forschung und das Unbewusste

    OpenAIRE

    Meek, Harriet W.

    2003-01-01

    Wir kennen unser Forschungsdesign, wissen, wie die Daten zu ordnen sind, welche Fragen wir stellen, welche Methoden wir verwenden und vieles andere, was Sinn zum Vorschein bringt und manchmal auch verschwinden lässt. Dabei verhalten wir uns meist so, als verliefen diese Entscheidungsprozesse logisch, während de facto sehr oft intuitive Schritte notwendig sind. Die Autorin geht davon aus, dass unbewusste Prozesse ein unerlässlicher Bestandteil qualitativer Forschung sind und wesentlicher Ansat...

  5. Die Entdeckung des Higgs-Teilchens oder wie das Universum seine Masse bekam

    CERN Document Server

    2013-01-01

    Im Oktober 2013 setzte der Nobelpreis für Peter Higgs und François Englert den vorläufigen Höhepunkt in der verrückten Geschichte um das sogenannte Gottesteilchen, das Higgs-Boson. Schon im Juli des Vorjahres hatten die Physiker weltweit gejubelt: Mehr als fünfzig Jahre nachdem Peter Higgs und andere Wissenschaftler die Existenz des Teilchens theoretisch begründet hatten, war es im gigantischen Teilchenbeschleuniger CERN gefunden worden. Jetzt erzählen Harald Lesch und seine Co-Autoren, warum sich rund um das Higgs-Teilchen so viele skurrile Missverständnisse und mediale Sensationen ranken. Gewohnt kurzweilig und gut verständlich enthüllen sie, wie aus dem verzweifelt gesuchten „gottverdammten Teilchen“ das Gottesteilchen wurde, dass der Urknall nicht simuliert werden kann und dass Schwarze Löcher nicht unbedingt alles verschlingende Monster sind. Dabei wird deutlich, dass die Suche nach den geheimnisvollen Kräften, die das Universum, unsere Erde und letztlich auch uns Menschen zusammenhalten...

  6. Das Andere Schreiben : Satire gegen die Frau und gegen die Ehe als Schreibmodell in lateinischen und altfranzösischen Texten des 12. und 13. Jahrhunderts

    OpenAIRE

    Klein, Annette, 1974-

    2004-01-01

    The present thesis is primarily meant as a contribution to the theory and history of the literary genre of satire, which has been the object of controversial debate in the general theory of genre as well as in the history of medieval literature. The inquiry crosses the boundaries of Romance and Latin Philology and shows that, especially in the field of satirical and didactic literature, close relationships between vernacular and learned literature call for a comparative analysis. Moreover, it...

  7. O marketing das cidades

    OpenAIRE

    Almeida, Clarinda da Costa

    2004-01-01

    O Marketing das Cidades, é uma área de aplicação do Marketing, com crescente importância para o desenvolvimento e crescimento de cidades, regiões, países, no limite de qualquer lugar. É o processo de gestão que é desenvolvido nas cidades para atender à satisfação das necessidades e desejos de indivíduos e organizações. Assim pretende-se, neste artigo, descrever e analisar o uso e a importância das ferramentas de marketing no desenvolvimento das cidades, através da elaboração de um modelo p...

  8. Das personalisierte Genom

    OpenAIRE

    Streubel B

    2012-01-01

    Im Jahr 2001 gelang nach langjährigen, multinationalen Bemühungen die erfolgreiche Entschlüsselung des menschlichen Genoms. Das Jahr 2008 gilt als Startpunkt der personalisierten Genomanalysen, da hier erstmals das Genom einer Person, nämlich des Entdeckers der chemischen DNA-Struktur, James Watson, vollständig sequenziert wurde. Ein wesentlicher Unterschied zur Genomsequenzierung im Jahr 2001 war hierbei, dass im Gegensatz zu der konventionellen Sangersequenzierung eine neue Sequenziert...

  9. Das Variationsproblem der Elastostatik

    OpenAIRE

    Schimmöller, Heinrich

    1989-01-01

    Das Variationsproblem der Elastostatik Ausgangspunkt der Arbeit sind die Differentialgleichungen des linear-elastischen Kontinuums und die daraus folgenden NAVIER'schen Gleichungen. Als Randbedingungen werden allgemeine gemischte Randbedingungen formuliert. Zunächst werden der Energiesatz der Elastizitätstheorie, die Formänderungsarbeit und das Gesamtpotential abgeleitet. Der einfache Denkansatz der Variation der Verschiebungen, gleichbedeutend mit dem Prinzip der virtuellen Verschiebu...

  10. Erlebten Frauen den Holocaust anders als Männer? Did Men and Women Experience the Holocaust in Different Ways?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Angela Schwarz

    2000-11-01

    Full Text Available Der vorliegende Sammelband basiert auf Vorträgen einer Konferenz aus dem Jahr 1995, auf der nach dem spezifischen Erleben des Holocaust durch Frauen gefragt wurde. In der Regel waren es Zeugnisse von Überlebenden, die die Grundlage für die Analyse von Verhalten und Reaktionen von Frauen bildeten. Diskutiert wurde aber nicht nur über die einzelnen Erfahrungsbereiche jüdischer Frauen in West- und Osteuropa in Zwischenkriegs- und Kriegszeit, sondern ebenso über die Anwendbarkeit der „Gender-Frage“ auf den Holocaust generell. Entstanden ist so ein interessanter Überblick über den aktuellen Stand der Diskussion, der die Grenzen und mehr noch die Chancen eines solchen Zugangs hervortreten läßt.h the limits of the gender approach in this field of research are obvious, the gains promised by a further look into this matter outweigh them by far.

  11. Das berufliche und das private Geschlecht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Almut Sülzle

    2006-07-01

    Full Text Available Jutta Wergen untersucht Geschlechterkonstruktionen in Männerberufen, indem sie Frauen befragt, die als Lkw-Fahrerinnen, als Binnenschifferinnen und als Bus- bzw Straßenbahnfahrerinnen im öffentlichen Nahverkehr arbeiten. Dabei kann sie zeigen, dass diese Berufe sehr unterschiedliche Kontexte für Geschlechterarrangements zur Verfügung stellen, von traditioneller Arbeitsteilung bis zur Umkehrung derselben. Der Kern der Erkenntnis dieser Arbeit, das sei hier schon vorweggenommen, ist bestechend und zugleich faszinierend einfach: die Trennung in ein „professionelles“ und ein „privates“ Geschlecht.

  12. Kohapärimuslik luule nädalalehes Das Inland / Die Sagendichtung in der Wochenschrift Das Inland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Liina Lukas

    2012-01-01

    Full Text Available Das spätromantische Interesse für Ortsüberlieferungen, angeregt von den “Deutschen Sagen” (1816–1818 der Brüder Grimm, blühte im Baltikum in den 1830er und 1840er Jahren auf und gipfelte – im estnischen Sprachgebiet – in der zweisprachigen Ausgabe des estnischen Nationalepos “Kalevipoeg” / “Kalew’s Sohn” (1857–1861, dem Friedrich Reinhold Kreutzwald seine Endgestalt gab, aber das von mehreren Sammlern und Bearbeitern geprägt wurde. Literarische Bearbeitungen von Volkssagen fanden schnell ihren Weg in Zeitungen und Zeitschriften, in Gedichtbände und Anthologien – oft in modischer Balladenform, die dem mythisch-romantischen Inhalt der Volkssage am besten zu entsprechen schien. Die Blütezeit der Sagendichtung im Baltikum sind die 1840er Jahre, als vor allem in der Zeitschrift „Das Inland“ mehrere dichterischen Bearbeitungen estnischer und lettischer Volkssagen erschienen (von Heinrich Blindner, Otto Dreistern, Eduard Pabst, Minna von Mädler, Theodor Rutenberg, Robert Falck, P. Otto u. a. 1845 erschien hier das nach einer Sage von Friedrich Robert Faehlmann verfasste Gedicht „Koit und Hämarik / Morgenroth und Abendroth“ von Minna von Mädler – fünf Jahre vor der Fassung von Friedrich Reinhold Kreutzwalds estnischsprachiger Ballade „Koit ja Hämarik“. Zwischen 1831 und 1836 verfasste Friedrich Reinhold Kreutzwald seine deutschsprachigen Balladen, von denen „Die Belagerung von Bewerin im Jahre 1207“ 1846 im „Inland“ gedruckt wurde. Das Jahr 1846 kann als „Balladenjahr“ der Zeitschrift bezeichnet werden. Die eigentliche Domäne der deutschbaltischen (lyro-epischen Dichtung ist die historische Ballade, die fußend auf baltischen Chroniken und Familiengeschichten zumeist von Ruinen alter Schlösser und den sie einst bewohnenden historischen Personen und deren Heldentaten berichtet. Doch schon im Jahre 1847 kann man im Inland die Kritik gegenüber diesem Balladenboom vernehmen, u.a. mit dem

  13. Quo vadis Inhaltserschließung der Deutschen Nationalbibliothek? Herausforderungen und Perspektiven

    OpenAIRE

    Ulrike Junger

    2015-01-01

    Seit der Ausweitung des Pflichtexemplarrechts auf sog. unkörperliche Medienwerke im Jahr 2006 steht die Deutsche Nationalbibliothek (DNB) vor der Herausforderung, über neue Wege zur Erzeugung bibliografischer Metadaten nachzudenken. Die steigende Menge an Publikationen, die es zu bearbeiten gilt, aber auch deren zunehmende Diversität, machen dies erforderlich. Für die Inhaltserschließung der DNB bedeutet das, dass andere Verfahren neben die intellektuelle Erschließung treten müssen. Die Entwi...

  14. Die Bedeutung der mittleren Klassenfähigkeit für das Unterrichtsgeschehen und die Entwicklung individueller Fähigkeiten

    OpenAIRE

    Rindermann, Heiner

    2007-01-01

    Das Fähigkeitsniveau der Klasse wurde in der Forschung primär als negative Determinante der Selbstkonzeptentwicklung verstanden. Mittlere Klassenfähigkeit steht aber auch in Beziehung zum Unterrichtsgeschehen und hat über dessen Beeinflussung eine positive Wirkung auf die individuelle kognitive Entwicklung. In einer 10-jährigen Längsschnittstudie mit Gymnasiasten (N=527) in 22 Klassen zweier Gymnasialformen (G8 und G9) wurde der Zusammenhang der mittleren Klassenfähigkeit, gemessen mit dem "K...

  15. Das Tübinger Patientenkollektiv mit einem Kurzdarmsyndrom benigner Ätiologie - eine Betrachtung über 26.278 Tage unter parenteraler Ernährung -

    OpenAIRE

    Roggenbrod, Sebastian

    2010-01-01

    Das Kurzdarmsyndrom ist ein seltenes Krankheitsbild mit einer Prävalenz von etwa 3 pro 1 Million und charakterisiert durch einen Verlust eines großen Teils der enteralen Resorptionsfläche mit oftmals dauerhafter Abhängigkeit von parenteraler Ernährung (parenteral nutrition, PN). Komplikationen der parenteralen Ernährung sind häufig katheterassoziiert: Katheter-Septikämien, Okklusionen, der Verlust zentralvenöser Zugangswege durch Thrombosierung; aber auch die PN-assoziierte Leberschädigung, e...

  16. Das Reflektierende Team

    DEFF Research Database (Denmark)

    Lorensen, Marlene Ringgaard; Gaarden, Marianne

    2015-01-01

    dazu hat Marlene Ringgaard Lorensen das Potenzial des von außen kommenden, dezidiert ›andersartigen‹ Beitrags der Hörenden für die dialogische Predigt im Rückgriff auf Theorien von Mikhail Bakhtin analysiert. Als theologische Grundfigur steht hinter der Arbeit im reflektierenden homiletischen Team also...

  17. MiDAS

    DEFF Research Database (Denmark)

    McIlroy, Simon Jon; Saunders, Aaron Marc; Albertsen, Mads;

    2015-01-01

    The Microbial Database for Activated Sludge (MiDAS) field guide is a freely available online resource linking the identity of abundant and process critical microorganisms in activated sludge wastewater treatment systems to available data related to their functional importance. Phenotypic properti...

  18. ``Battered child`` syndrome; Das ``Battered-Child``-Syndrom

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Elsner, K.; Merk, J.; Sokiranski, R. [Ulm Univ. (Germany). Abt. Diagnostische Radiologie

    1997-10-01

    Synonyms for the `battered child` syndrome (BCS) are terms describing the physical and body aspects of the process, such as `child abuse`, or `non-accidental injury`. These are to be distinguished from the psychic aspects and abuse, emotional and bodily neglect, and sexual abuse. Most cases are one or another combination of these aspects. Radiology is the essential method for giving proof of such abuses, identifying the signs of maltreatment in a medical record, or for disproving suspected abuse. (orig./AJ) [Deutsch] Als Synonym fuer das `Battered-Child`-Syndrom (BCS) stehen die Begriffe der koerperlichen-/physikalischen-Kindesmisshandlung, im angelsaechsischen Sprachraum die Begriffe `Child Abuse` und `Nonaccidental Injury`. Vom Syndrom abzugrenzen sind die seelische Misshandlung, die seelische und koerperliche Vernachlaessigung, und der sexuelle Missbrauch. Kombinationsformen sind nicht selten. Bei der Diagnostik des Syndroms spielt die Radiologie eine entscheidende Rolle. So hilft der Einsatz adaequater Untersuchungsmethoden, den Tatbestand der Misshandlung zu identifizieren und zu dokumentieren, aber auch einen Verdacht zu widerlegen. (orig./AJ)

  19. "Das Boot ist voll"

    OpenAIRE

    Pagenstecher, Cord

    2012-01-01

    Die Geschichte des Visuellen erforschte Cord Pagenstecher bereits in verschiedenen Arbeiten mit Blick auf Migration. Im hier vorliegenden Artikel befasst er sich konkret mit der visuellen Verarbeitung des Motivs „Das Boot ist voll. . . “. Es taucht über einige Jahrzehnte hinweg als Synonym für die angeblich von Flüchtlingen überflutete Bundesrepublik in den Printmedien auf. Die Flüchtlinge rassistisch, fremdenfeindlich karikierenden Titel von Zeitschriften werden mit der Zeit auch in Tag...

  20. Das Interview als Beziehungsraum

    OpenAIRE

    Tietel, Erhard

    2000-01-01

    Am Beispiel einer schwierigen Interviewbeziehung wird gezeigt, daß und in welcher Weise das Beziehungsgeschehen im Interview sowie die Verwendung des Beziehungsraums des Interviews durch den Befragten entscheidende heuristische Hinweise zum Aufspüren und Verstehen latenter Aspekte des Forschungsthemas geben können. Die im Interview stattfindende Reduktion des potentiell triadischen Beziehungsraums auf dyadisch-geschlossene Beziehungsebenen und der weitgehende Verlust des eigenen Spielraums un...

  1. Wozu all das Theater?

    OpenAIRE

    Ronke, Astrid

    2005-01-01

    Die vorliegende Arbeit untersucht theoretische und praktische Grundlagen und Implikationen von Drama und Theater als eine Unterrichtsmethode für den Fremdsprachenunterricht, speziell für den DaF(Deutsch als Fremdsprache)Unterricht in Amerika. Vor dem Hintergrund schwankender Einschreibezahlen für das Fach Deutsch, dem Desinteresse an Fremdsprachen und dem Fehlen nationaler Fremdsprachennormen für die Hochschulbildung in den USA, wird eine Unterrichtsmethode vorgestellt, die durch ihren ganzhe...

  2. Gehirn und Willensfreiheit : ist die Willensfreiheit eine Illusion oder können wir auch anders? ; Eine Auseinandersetzung mit den neueren Ergebnissen der Hirnforschung

    OpenAIRE

    Uphoff, Hanko

    2007-01-01

    Ist die Willensfreiheit eine Illusion oder können wir auch anders? Eine Auseinandersetzung mit den neueren Ergebnissen der Hirnforschung von Hanko Uphoff. Anstatt zuzugestehen, dass man bisher keine Erklärung für eine vollgültige Freiheit habe, leugnet man sie lieber, da sie nicht ins angelegte Raster passt. Wenn die Folgerungen, die aus experimentellen Ergebnissen der Hirnforschung gezogen werden sollen, offensichtlich die Gestalt absurder Stilblüten annehmen, sollten die Akteure überlegen, ...

  3. On the Path of Election and Martyrdom: Some Psychic Mechanisms Involved in the Anders Behring Breivik's Determination as a Terrorist.

    Science.gov (United States)

    Cotti, Patricia

    2015-08-01

    On 22 July 2011, the Norwegian Anders Behring Breivik carried out two attacks in Oslo that cost the lives of 77 people, injured many others, and plunged the entire Norwegian nation into mourning. When he was arrested, Breivik presented himself as a member of the Knights Templar, whose mission is to defend the Christian Western world. He considers that he has sacrificed himself by his actions for his people and says that he has prepared himself for martyrdom. In analysing Breivik's words and writings, this article attempts to identify the thought mechanisms involved in Breivik's idea of election (megalomania) and martyrology. It highlights the importance of a mechanism of "return to the sender," whereby Breivik returns the reproaches directed at him by an agency of judgment (ego ideal or superegoic object). It emphasizes the existence of a "burning desire" and yearning (Sehnsucht) for this same persecuting superegoic object, an object that Breivik constantly wants to find again, even if in death. Taking into consideration Searles's hypothesis that the sense of being persecuted is a defence against the impossibility of mourning, and also H. Blum's hypothesis that persecutory feelings are indicative of fears of a "regressive loss of object constancy," the different psychic mechanisms and modes of functioning underlying Breivik's terrorist determination are related here to what we know about his affective development and infantile relationships. PMID:26290947

  4. Noncytotoxic and Antitumour-Promoting Activities of Garcinia Acid Esters from Garcinia atroviridis Griff. ex T. Anders (Guttiferae

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mukram M. Mackeen

    2012-01-01

    Full Text Available The in vitro antitumour-promoting, cytotoxic, and antioxidant activities of two ester derivatives of garcinia acid, that is, 2-(butoxycarbonylmethyl-3-butoxycarbonyl-2-hydroxy-3-propanolide (1 and 1′,1′′-dibutyl methyl hydroxycitrate (2, that had been previously isolated from the fruits of Garcinia atroviridis Griff. ex T. Anders (Guttiferae, were examined. Based on the inhibition of Epstein-Barr virus early antigen (EBV-EA activation, compound 1 (IC50: 70 μM showed much higher (8-fold antitumour-promoting activity than compound 2 (IC50: 560 μM. In addition, both compounds were nontoxic towards CEM-SS (human T-lymphoblastic leukemia cells (CD50: >100 μM, Raji (human B-lymphoblastoid cells (CD50: >600 μM, and brine shrimp (LD50: >300 μM. Although the antitumour-promoting activity of compound 1 is moderate compared with the known antitumour promoter genistein, its non-toxicity suggests the potential of compound 1 and related structures as chemopreventive agents. The weak antioxidant activity displayed by both compounds also suggested that the primary antitumour-promoting mechanism of compound 1 did not involve oxidative-stress quenching.

  5. “Dual System”: Regulated Self-Regulation or Autonomous Organisation? - Das “Duale System”: Regulierte Selbstregulierung oder autonome Selbstorganisation?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Markus Poecker

    2007-04-01

    Full Text Available The German “Dual System” – the packaging industry's private association for recycling sales packaging - has been in existence for around 15 years. The “Dual System” is considered to be a prime example of “regulated self-regulation”, a concept in which the state uses the threat of regulatory guidelines as a means to force the private sector to find their own solutions to problems. However, in the case of the “Dual System”, this threat is not a strong one: carrying it out would render the politically defined recycling goals unachievable. As the “Dual System” obviously functions anyway, “regulated self-regulation” is an inadequate theoretical concept for explaining the “Dual System”. It needs to be replaced by an interpretation which accentuates the efficiency of autonomous private organisation. This interpretation is provided by the theory of social systems.Das “Duale System” – ein Zusammenschluss der Verpackungsindustrie zur Verwertung von Verkaufsverpackungen – existiert in Deutschland seit 15 Jahren. Es gilt der Theorie vom “Gewährleistungsstaat” als Musterbeispiel der “regulierten Selbstregulierung”. Danach wird private Selbstorganisation durch staatliche Drohung mit ordnungsrechtlichen Pflichten erzwungen. Die Drohung mit dem Ordnungsrecht ist im Falle des “Dualen Systems” aber leer: Würde sie umgesetzt, könnten die politisch definierten Verwertungsziele nicht erreicht werden. Weil das “Duale System” aber dennoch funktioniert, ist das theoretische Konzept der “regulierten Selbstregulierung” für das “Duale System” inadäquat. Es muss durch ein Deutungsmodell ersetzt werden, das die Funktionsfähigkeit autonomer privater Selbstorganisation akzentuiert. Dieses Modell liefert die Systemtheorie.

  6. Das personalisierte Genom

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Streubel B

    2012-01-01

    Full Text Available Im Jahr 2001 gelang nach langjährigen, multinationalen Bemühungen die erfolgreiche Entschlüsselung des menschlichen Genoms. Das Jahr 2008 gilt als Startpunkt der personalisierten Genomanalysen, da hier erstmals das Genom einer Person, nämlich des Entdeckers der chemischen DNA-Struktur, James Watson, vollständig sequenziert wurde. Ein wesentlicher Unterschied zur Genomsequenzierung im Jahr 2001 war hierbei, dass im Gegensatz zu der konventionellen Sangersequenzierung eine neue Sequenziertechnologie, die so genannte massive Parallelsequenzierung, zur Verfügung stand, die diese personalisierte Genomanalyse erst ermöglichte. Während die Entschlüsselung des menschlichen Genoms in den Jahren 1990–2001 mehrere Milliarden Dollar kostete, sind die Kosten für Genomuntersuchungen mittlerweile dermaßen gefallen, dass die neuen Technologien bereits in die Routinelabordiagnostik Einzug gehalten und dabei neue Möglichkeiten, z. B. bei der non-invasiven Pränataltestung, eröffnet haben.

  7. Das ATHENA-Projekt: [

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Passenheim, Renate

    2006-02-01

    Full Text Available [english] Since the winter semester of 2002/03, the Medical Faculty of the University of Heidelberg has been using the electronic learning environment ATHENA. It is the "virtual bulletin board" for the exchange and provision of information on the study of medicine within the faculty. Since 2004/05, the platform has been operated using the open source system LRN. The system is used with the focus on document management. The use of the interactive learning contents and programme takes place as a web-based support of the required attendance classes and independent study. The tools available on the platform are used within the departments for the integration of computer-assisted examination concepts, and the conducting of online course evaluations. [german] Seit dem Wintersemester 2002/03 setzt die Medizinische Fakultät Heidelberg die elektronische Lernumgebung ATHENA ein. Sie ist das "Virtuelle Schwarze Brett" für den Austausch und die Bereitstellung von Informationen zum Medizinstudium an der Fakultät. Seit 2004/05 wird die Plattform mit dem Open-Source-System .LRN betrieben. Das System wird eingesetzt mit dem Schwerpunkt der Kurs- und Dokumentenverwaltung. Die Nutzung der interaktiven Lerninhalte und -programme erfolgt als webbasierte Unterstützung der Präsenzveranstaltungen sowie im Selbststudium. Die in der Plattform verfügbaren Tools werden in den Fachbereichen zur Integration computerunterstützter Prüfungskonzepte sowie zur Durchführung von Online-Kursevaluationen eingesetzt.

  8. Online Marketing: Aufbau eines Virtual‐Campus

    OpenAIRE

    Cina, Christian; Blatter, Martin; Glenz‐Mounir, Chantal

    2008-01-01

    Das Internet bietet für viele Klein‐ und mittlere Unternehmen (KMU) eine Riesenchance im Marketing. Jedoch zeigt uns das Internet ein anderes Bild. KMU nutzen das Potenzial des Online Marketings zu wenig. Oft aus Zeitgründen, aber viel mehr aus Desinteresse und Geldmangel. Dabei muss Online Marketing nicht teuer sein. Aus diesem Grund wurde ein Kurs auf dem LHR‐ und GBBcampus8 eingerichtet, der kostenlos zur Verfügung steht. Im Selbststudium und mit dem dazugehörigen Buch Marketing – Erfolg i...

  9. Parlamentswahlen in Ungarn 1998 : Parteien, Eliten und Gesellschaft im Spiegel der Wahlergebnisse

    OpenAIRE

    Szabo, A. Ferenc

    1998-01-01

    'Die 1998 nun schon zum dritten Mal durchgeführten Wahlen stellen die Lebensfähigkeit der jungen ungarischen Demokratie und die Funktionsfähigkeit des Wahlsystems unter Beweis, Das 1989/90 entstandene ungarische Parteiensystem ist stabil. Es wird zwar darüber diskutiert, ob das ungarische System zwei- oder dreigeteilt ist, aber es entstehen die Grundbedingungen für eine parlamentarische Wechselwirtschaft. Im Gegensatz zu den Parteiensystemen anderer mittel- und osteuropäischer Länder ist das ...

  10. Dynamic Drive, the new active rolling stabilisation system fo the new BMW 7 series; Dynamic Drive - das neue aktive Wank-Stabilisierungssystem im neuen 7er der BMW Group

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Konik, D.; Bartz, R.; Bruns, H.; Held, G.; Webers, K.; Zieglmeier, F. [Bayerische Motoren Werke AG (BMW), Muenchen (Germany)

    2001-07-01

    The new active rolling stabilisation system developed by BMW for the 7 series is described in detail. [German] Dynamic Drive ist ein energieoptimiertes aktives Wankstabilisierungssystem, das im neuen 7er der BMW Group seine Ersteinfuehrung haben wird. Dynamik Drive bewirkt neben der Reduzierung des Wankwinkels ein optimales Eigenlenkverhalten durch eine fahrzustandsabhaengige Verteilung der Stabilisierungsmomente zwischen Vorder- und Hinterachse. Das Handling und die Agilitaet werden hierdurch deutlich verbessert und fuehren so zu einer neuartigen, aber gleichzeitig BMW typischen 'Freude am Fahren'. Zudem erfaehrt man einen subjektiven Gewinn an Fahrsicherheit. Da die Aktiven Stabilisatoren des Dynamic Drive bei nahezu Geradeausfahrt fast keine Kraefte in die Karosserie einleiten, verbessert sich der Aufbauschwingkomfort - insbesondere bei asymmetrischen Fahrbahnanregungen. In diesem Beitrag werden das System sowie dessen Hauptkomponenten kurz vorgestellt. Ausfuehrlich wird die Funktionsbewertung des Dynamic Drive anhand von Messergebnissen des neuen 7er diskutiert. Neben quasistationaeren und dynamischen Fahrmanoevern wird eine statistische Untersuchung zur Wechselwirkung zwischen Fahrverhalten und Dynamic Drive eroertert. (orig.)

  11. Who is to Blame on July 22, 2011? Psychological and Sociological Blame Frames in the Reporting of Anders Breivik in the Dutch Speaking Broadsheet Press

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mertens Stefan

    2015-12-01

    Full Text Available On July 22, 2011 Anders Breivik murdered a large amount of people in Norway. In this study we investigate a sample of articles that were published about Breivik and his deeds in the Flemish and Dutch press. We will investigate these articles looking for the so-called “attribution of responsibility frame.” The murders from Breivik could be explained psychologically (“he is insane” as well as sociologically (far-right political parties are responsible because of having spread hate speech. We present a typology of subtypes of frames. We will furthermore investigate how many times these types of frames occur in different media outlets.

  12. Entwicklung und Implementierung eines portfolio-basierten Ausbildungsprogramms für das Tertial Innere Medizin des Praktischen Jahres [Development and implementation of a portfolio-based training program for final-year students´ Trimester in internal medicine

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hahn, Eckhart G.

    2009-02-01

    -year curricula should be further analyzed in terms of outcome and improvement. They also might improve clinical teaching in a variety of medical disciplines, including workplace teaching and postgraduate medical education. [german] Hintergrund: Im Praktischen Jahr (PJ sollen die angehenden Ärzte auf die Arbeit mit Patienten vorbereitet werden. Wesentlicher Bestandteil der Ausbildung ist dabei die selbstständige Anwendung der bisherigen Lerninhalte im klinischen Alltag. Zur Strukturierung und Erfolgskontrolle dieses Ausbildungsabschnittes ist die Portfolio-gestützte Ausbildung geeignet. Portfolios erleichtern es, die Lernfortschritte und das Erreichen der Lernziele der Studierenden zu verfolgen. Material und Methoden: An der Medizinischen Klinik 1 des Universitätsklinikums Erlangen wurde ein Portfolio-basiertes Ausbildungsprogramm für das Tertial Innere Medizin des PJ entwickelt und implementiert. Es sollte auf die Rahmenbedingungen und Möglichkeiten vor Ort zugeschnitten sein, aber auch an die Bedingungen anderer Ausbildungsstätten zu adaptieren sein. Eine Bedarfsanalyse führte zur Formulierung von Zielen, zur Auswahl adäquater Maßnahmen und Ausbildungsstrategien sowie zur Implementierung und Evaluation des Programms. Ergebnisse: Bei der Bedarfsanalyse zeigte sich die Notwendigkeit, die Ausbildung im PJ zu professionalisieren. Als wichtig erachteten die Beteiligten unter anderem einen Leitfaden mit strukturierten Ausbildungszielen. Das dafür entwickelte Portfolio besteht aus Listen von Fertigkeiten und Krankheitsbildern sowie studienbegleitenden Vertiefungs- und Reflexions-Aufgaben, die von den Studierenden bearbeitet und dokumentiert werden müssen. Zudem erhalten die Studierenden einen Mentor. Die bearbeiteten Portfolios werden ausgewertet und die daraus gewonnen Erkenntnisse fließen Zug um Zug in die Weiterentwicklung ein. Diskussion: Das Ausbildungskonzept mit Portfolio wurde von den Studierenden positiv aufgenommen. Konsequent umgesetzt wurde es immer dann, wenn

  13. Entwicklung von umwelt- und naturschutzgerechten Verfahren der landwirtschaftlichen Landnutzung für das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin

    Science.gov (United States)

    Meyer-Aurich, Andreas

    1999-11-01

    Mit der vorliegenden Arbeit werden exemplarisch Chancen und Grenzen der Integration von Umwelt- und Naturschutz in Verfahren der ackerbaulichen Landnutzung aufgezeigt. Die Umsetzung von Zielen des Umwelt- und Naturschutzes in Verfahren der Landnutzung ist mit verschiedenen Schwierigkeiten verbunden. Diese liegen zum einen in der Konkretisierung der Ziele, um diese umsetzen zu können, zum anderen in vielfach unzulänglichem Wissen über den Zusammenhang zwischen unterschiedlichen Formen der Landnutzung und insbesondere den biotischen Naturschutzzielen. Zunächst wird die Problematik der Zielfestlegung und Konkretisierung erörtert. Das Umweltqualitätszielkonzept von Fürst et al. (1992) stellt einen Versuch dar, Ziele des Umwelt- und Naturschutzes zu konkretisieren. Dieses Konzept haben Heidt et al. (1997) auf einen Landschaftsausschnitt von ca. 6000 ha im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin im Nordosten Brandenburgs angewendet. Eine Auswahl der von Heidt et al. (1997) formulierten Umweltqualitätsziele bildet die Basis dieser Arbeit. Für die ausgewählten Umweltqualitätsziele wurden wesentliche Einflussfaktoren der Landnutzung identifiziert und ein Bewertungssystem entwickelt, mit dem die Auswirkungen von landwirtschaftlichen Anbauverfahren auf diese Umweltqualitätsziele abgebildet werden können. Die praktizierte Landnutzung von 20 Betrieben im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin wurde von 1994 bis 1997 hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf die Umweltqualitätsziele analysiert. Die Analyse ergab ein sehr differenziertes Bild, das zum Teil Unterschiede in der Auswirkung auf die Umweltqualitätsziele für den Anbau einzelner Kulturen oder für bestimmte Betriebstypen zeigte. Es zeigte sich aber auch, dass es bei der Gestaltung des Anbaus einzelner Kulturarten große Unterschiede gab, die für Umweltqualitätsziele Bedeutung haben. Neben der Analyse der Landnutzung im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin wurde ein System entwickelt, mit dem die modellhafte

  14. easyDAS: Automatic creation of DAS servers

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jimenez Rafael C

    2011-01-01

    Full Text Available Abstract Background The Distributed Annotation System (DAS has proven to be a successful way to publish and share biological data. Although there are more than 750 active registered servers from around 50 organizations, setting up a DAS server comprises a fair amount of work, making it difficult for many research groups to share their biological annotations. Given the clear advantage that the generalized sharing of relevant biological data is for the research community it would be desirable to facilitate the sharing process. Results Here we present easyDAS, a web-based system enabling anyone to publish biological annotations with just some clicks. The system, available at http://www.ebi.ac.uk/panda-srv/easydas is capable of reading different standard data file formats, process the data and create a new publicly available DAS source in a completely automated way. The created sources are hosted on the EBI systems and can take advantage of its high storage capacity and network connection, freeing the data provider from any network management work. easyDAS is an open source project under the GNU LGPL license. Conclusions easyDAS is an automated DAS source creation system which can help many researchers in sharing their biological data, potentially increasing the amount of relevant biological data available to the scientific community.

  15. Anders in de klas

    OpenAIRE

    Freek Bucx; Femke van der Sman; m.m.v. Charlotte Jalvingh

    2014-01-01

    In 2012 zijn in het onderwijs de kerndoelen op het gebied van seksualiteit en seksuele diversiteit aangepast. Op deze manier wil de overheid aandacht voor dit onderwerp op school bevorderen en de sociale veiligheid van jonge lesbiennes, homoseksuelen, biseksuelen en transgenders (LHBT’s) verbeteren. De aanpassing van de kerndoelen was voor de minister van Onderwijs, Cultuur en Wetenschap (OCW) aanleiding om de pilot Sociale veiligheid LHBT-jongeren op school uit te voeren: in de twee hoogste ...

  16. Elementare Teilchen von den Atomen über das Standard-Modell bis zum Higgs-Boson

    CERN Document Server

    Bleck-Neuhaus, Jörn

    2013-01-01

    Der aktuelle Wissensstand der Kern- und Elementarteilchenphysik hat eine wechselvolle Entstehungsgeschichte, oft gekennzeichnet durch schockierend neue Begriffsbildungen, die sich bis heute auch den Physik-Studierenden nur unter Mühen erschließen. Dieses Buch nutzt die kontroversen und zugleich lehrreichen Entwicklungsprozesse selber für den Zugang zu den schwierigen neuen Konzepten. Es macht verständlich, wie das physikalische Bild von den kleinsten Teilchen heute aussieht und warum es so und nicht anders entstanden ist: vom Nachweis der Existenz der Atome bis zum derzeitigen Standard-Modell der Elementarteilchenphysik, in einem ständigen Wechselspiel zwischen etablierten theoretischen Modellen, bestätigenden oder widersprechenden experimentellen Befunden, zuweilen umstrittenen neuen Begriffsbildungen, verbesserten Experimenten usw. - ein Prozess, der sicher auch künftig weiter geht. Leitschnur der Darstellung ist eine auch im Detail möglichst nachvollziehbare Argumentation. Physik-Studierende vor...

  17. Das Alter ist der wichtigste Risikofaktor der postoperativen erektilen Dysfunktion nach radikaler nerverhaltender Prostatektomie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gruschka M

    2009-01-01

    Full Text Available Die radikale Prostatektomie ohne Nerverhalt geht mit Impotenz einher. Bei nerverhaltendem Vorgehen kann das Risiko der erektilen Dysfunktion gesenkt, aber nicht ausgeschlossen werden. Die präoperative Beratung der Patienten erfordert bei nerverhaltender Prostatektomie die Kenntnis der Faktoren, die Einfluss auf die postoperative Potenz haben. Patienten & Methoden: 110 Patienten antworteten 24 Monate nach radikaler perinealer nerverhaltender Prostatektomie auf einen per Post übermittelten Fragebogen. Die Patienten wurden, entsprechend dem Erection Hardness Score, nach der Rigidität ihrer Erektionen befragt. Überwiegend erfolgte der Nerverhalt unilateral (104/110. Verschiedene potenzielle Risikofaktoren (Alter, Qualität der präoperativen Erektion, Serum-PSA, Gleason-Score, Tumorvolumen, Prostatavolumen, adjuvante Strahlentherapie, ASA-Score, Chronic Disease Score [CDS], arterielle Hypertonie, Hypercholesterinämie, Diabetes mellitus, KHK, Nikotinkonsum wurden univariat mit der postoperativ erzielten Potenz korreliert. Multivariat wurden dann jene Parameter untersucht, die in der univariaten Analyse einen signifikanten (p ≤ 0,05 oder einen tendenziellen Zusammenhang (p ≤ 0,2 mit der postoperativen erektilen Funktion aufwiesen. Ergebnisse:Das Alter (p 0,001 und der ASAScore (p = 0,018 waren in der univariaten Analyse negative Prädiktoren der postoperativen Potenz. In der multivariaten Analyse war lediglich das Alter (p = 0,028 von signifikanter Bedeutung. Mit jedem Lebensjahr der Männer steigt das Risiko einer um eine Stufe im EHS schlechteren Erektion um das 1,128-Fache an. Bei einem Altersunterschied von 10 Jahren ist das Risiko eines postoperativ schlechteren Erektionsvermögens um den Faktor 3,334 erhöht, bei einem um 20 Jahre höheren Alter beträgt dieser Faktor 11,121. Diskussion & Praxisrelevanz: Das Lebensalter der Patienten wurde im Einklang mit der Literatur als signifikanter Faktor für die postoperative Potenz identifiziert

  18. Das Museum Plagiarius in Solingen

    OpenAIRE

    Helmenstein, Caroline

    2009-01-01

    "Das Original ist links zu sehen, das Plagiat rechts." Dieses Konzept liegt der Ausstellung von über 250 scheinbaren Zwillingen im Solinger Museum Plagiarius zugrunde. Ziel des Museums ist es, den Besuchern anschaulich die Bandbreite von Nachahmungen, Fälschungen und Raubkopien vor Augen zu führen und sie für die immensen Schäden zu sensibilisieren, die durch die Missachtung geistigen Eigentums entstehen.

  19. IDENTIDADE DAS PESSOAS E DAS ORGANIZAÇÕES

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Iris Barbosa Boulart

    2008-11-01

    Full Text Available Resumo Este artigo aborda a questão da identidade no interior das organizações: identidade das pessoas, que são diferentes umas das outras e identidade das organizações, que são marcadas por suas particularidades e sua cultura. São analisadas as abordagens de autores como Erik Erikson, Georges Herbert Mead, Peter Berger e Luckman, assim como Erving Goffman no caso da identidade das pessoas. A identidade organizacional é abordada principalmente na perspectiva de Edgar Schein, que, no Brasil, tem como seguidor o grupo liderado por Maria Tereza Leme Fleury, da Universidade de São Paulo. A parte final do artigo tece considerações sobre as mudanças advindas da globalização e do desenvolvimento da tecnologia da informação e suas conseqüências para a identidade das pessoas e das organizações. Palavras-chave: identidade pessoal, identidade organizacional, identidade no trabalho, socialização organizacional. Abstract This article deals with the issue of identity within organizations: people’s identity, that are different from one another and the identity of the organizations, which are marked by their peculiarities and culture. The approaches of authors such as Erik Erikson, Georges Herbert Mead, Peter Berger and Luckman are analyzed, as well as Erving Gooffman’s approach to people’s identity. The organizationa l identity is approched mainly through Edgar Schein’s perspective, which has the group leaded by Maria Tereza Leme Fleury, from Universidade Federal de Sao Paulo, as a follower in Brazil. The final part of this article makes comments on the changes brought about globalization and information technology development and their consequences for the identity of people and organizations. Key-words: personal identity, organizational identity, work identity, organizational socialization.

  20. Optimierung und Erweiterung der Parallel-Seismik-Methode zur Bestimmung der Länge von Fundamentpfählen

    OpenAIRE

    Niederleithinger, Ernst

    2010-01-01

    Das Parallel-Seismik-Verfahren dient vor allem der nachträglichen Längenmessung von Fundamentpfählen oder ähnlichen Elementen zur Gründung von Bauwerken. Eine solche Messung wird beispielsweise notwendig, wenn ein Gebäude verstärkt, erhöht oder anders als bisher genutzt werden soll, aber keine Unterlagen mehr über die Fundamente vorhanden sind. Das Messprinzip des schon seit einigen Jahrzehnten bekannten Verfahrens ist relativ einfach: Auf dem Pfahlkopf wird meist durch Hammerschlag eine Stoß...

  1. Video Game (Film-) Essays: Der (etwas andere) Einsatz von Computerspielen zur Unterstützung von Lernprozessen

    OpenAIRE

    Ralf Biermann

    2009-01-01

    Unter dem Terminus «Video Game Essay» wird eine Form der filmischen Aus­einandersetzung mit Computerspielen verstanden, bei der das Bildschirmgeschehen des Spiels die Ausgangslage für eine visuell orientierte Darstellungsform und Themenbearbeitung bildet. Diese hat – ähnlich wie die «klassische» Filmarbeit – die Förderung von Medienkompetenz und Selbstkompetenz zum Ziel. Der veränderte Produktionsprozess ist mit dem von Machinima-Filmen vergleichbar. Als Beispiele für mögliche Einsatzgebiete ...

  2. Die andere Geschichte. Quellen zur Geschlechtergeschichte aus drei Jahrtausenden The other history. Sources of gender history from the millenia

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Arne Duncker

    2005-11-01

    Full Text Available Das im Schroedel-Verlag erschienene sehr informative Quellen- und Arbeitsbuch zur „Geschlechtergeschichte“ ist als Lehrbuch für die Sekundarstufe II konzipiert und darüber hinaus sicherlich in vielen Fällen auch als Einführungslektüre für Studienanfänger/-innen und sonstige Einsteiger in das Forschungsgebiet Geschlechtergeschichte uneingeschränkt empfehlenswert. Das Werk behandelt in insgesamt acht Kapiteln Schwerpunktthemen der Frauen- und Geschlechtergeschichte, von der griechischen Antike über Mittelalter und Aufklärung bis zur Gegenwart. Neben „klassischen“ Fragestellungen der Frauenforschung – wie Matriarchat, Frauenklöster, Hexenverfolgung, Ehepflichten, philosophische Diskurse des 18. Jahrhunderts – sind dabei insbesondere auch die neueren und neuesten Ansätze der Geschlechterforschung einbezogen, Themen wie Duellforschung, wie Körper- und Kleidungsvorstellungen, auch Definitionsversuche des Geschlechts als „soziokulturelles Daseinskonstrukt“ sowie Fragen der Intersexualität und Transidentität. Eine besondere Stärke in der Aufbereitung des Stoffes – gerade auch im Vergleich mit ähnlicher Einführungslektüre – liegt in dem ausgesprochen quellenzentrierten Vorgehen. Oft lässt das vorliegende Sammelwerk die zeitgenössischen Quellen selber zu Wort kommen und beschränkt dabei die Kommentierungen dieser Quellen auf das unerlässlich Notwendige. Dies trägt zu einer vorzüglichen, didaktisch gut aufbereiteten und sehr lebendigen Darstellungsweise bei.This very informative book has been published by Schroedel-Verlag and offers both source material and working-tasks on “gender history”. It is teaching material for advanced classes in secondary schools and will without doubt be useful as introductory reading for students and other people interested in the field of gender history. The book consists of eight chapters that deal with main topics in women’s and gender history, ranging from Greek antiquity

  3. Composting - not the optimum solution for all biodegradable residues. Activation of other possibilities of utilisation; Kompostieren - nicht die beste Loesung fuer die Verwertung aller biologisch abbaubaren Abfaelle. Aktivierung anderer Verwertungsmoeglichkeiten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hangen, H.O. [comp.

    1994-10-01

    The management of industrial biological waste is discussed, i.e. residues in gastronomy, wood treatment, slaughterhouses, breweries, etc. Composting and fermentation processes are discussed critically as well as utilization options. (SR) [Deutsch] Die Entsorgung von industriellem Bioabfall wird behandelt. Dieser Abfall faellt in der Gastronomie, Holzbearbeitung, Schlachthaeusern, Brauereien etc. an. Kompostierungsverfahren und Vergaerungsverfahren, aber auch Verwertung von organischen Abfaellen werden kritisch diskutiert. (SR)

  4. Ein anderer Blick auf die bürgerlichen Frauen in der Weimarer Republik A Different View of Middle-Class Women in the Weimar Republic

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sabine Liebig

    2008-03-01

    Full Text Available Die bürgerlich-gemäßigte Frauenbewegung in der Weimarer Republik ist bereits unter vielen Aspekten untersucht und dargestellt worden. Gerade ihr Engagement im Bereich der Sozialen Arbeit wird stets hervorgehoben. Ulrike Manz ergänzt die Forschung durch einen bisher wenig beachteten, aber sehr interessanten und aufschlussreichen Aspekt: die Existenz eugenischen Gedankenguts innerhalb der bürgerlich-gemäßigten Frauenbewegung.Scholars have already examined and portrayed the middle-class, temperate women’s movement in the Weimar Republic according to many aspects. In particular, the movement’s active engagement in the area of social work has been regularly highlighted. Ulrike Manz adds to this research by focusing on a very interesting and enlightening aspect that has received little attention till now: the existence of a eugenic body of thought within the middle-class, temperate women’s movement.

  5. “I Am First and Foremost a Man of Logic” – Stereotyping, the Syndrome Character of Prejudice, and a Glance at Anders Breivik’s Manifesto

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Björn Milbradt

    2013-06-01

    Full Text Available Attitudes, stereotyping, and prejudice are often conceived of as inner, mental or cognitive processes. Drawing on discursive psychology and critical theory, this article proposes a language-based understanding of stereotyping and the “syndrome character” of prejudice that is able to avoid certain epistemological shortcomings and connect social-psychological and sociological research. Stereotyping is outlined as a relational concept that denotes a linguistic mode of relating to the world, whilst the syndrome character of prejudice is conceptualized as a phenomenon that shows in particular stereotypical speech acts, but does not completely coincide with them. The impact of this conceptual figuration is empirically illustrated using Anders Breivik’s manifesto.

  6. Monitoring `Renewable resources`. Vegetable oils and other fuels from plants. Third status report; Monitoring `Nachwachsende Rohstoffe`. Pflanzliche Oele und andere Kraftstoffe aus Pflanzen. Dritter Sachstandsbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Roesch, C.

    1997-11-01

    The present status report `vegetable oils and other fuels from plants` deals with important developments on the utilization of biofuels in spark ignition engines and diesel engines since presentation of the report `growing raw materials` of the Enquete comission `Technikfolgenabschaetzung und -bewertung`. The report deals mainly with rapeseed oil and rape seed oil fatty acid methyl ester produced from this (mentioned short of biodiesel) as well as with bioethanol made from sugar beet and grain. (orig./SR) [Deutsch] Der vorliegende Sachstandsbericht `Pflanzliche Oele und andere Kraftstoffe aus Pflanzen` beschaeftigt sich mit den wichtigsten Entwicklungen beim Einsatz von Biokraftstoffen in Otto- und Dieselmotoren seit Vorlage des Berichts `Nachwachsende Rohstoffe` der Enquete-Kommission `Technikfolgenabschaetzung und -bewertung`. Der Bericht befasst sich schwerpunktmaessig mit Rapsoel und daraus hergestelltem Rapsoelfettsaeuremethylester (kurz Biodiesel genannt) sowie mit aus Zuckerrueben und Getreide erzeugtem Bioethanol. (orig./SR)

  7. Benign neuroendocrine and other rare benign tumors of the pancreas; Benigne neuroendokrine und andere seltene benigne Tumoren des Pankreas

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Happel, B.; Ba-Ssalamah, A. [Medizinische Universitaet Wien, Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, Wien (Austria); Niederle, B. [Medizinische Universitaet Wien, Universitaetsklinik fuer Chirurgie, Wien (Austria); Puespoek, A. [Medizinische Universitaet Wien, Klinische Abteilung fuer Gastroenterologie und Hepatologie, Universitaetsklinik fuer Innere Medizin 3, Wien (Austria); Schima, W. [KH Goettlicher Heiland, Abteilung fuer Radiologie und Bildgebende Diagnostik, Wien (Austria)

    2008-08-15

    Neuroendocrine tumors (NET) of the pancreas are rare neoplasms, which arise from cells of the islets of Langerhans. The most common NET are the insulinoma, gastrinoma and hormone inactive NET. Very rare entities are the schwannoma, leiomyoma, teratoma, intrapancreatic lipoma, hemangioma and the intrapancreatic accessory spleen. Essential for therapy, which in most cases is difficult, are an exact localization and various modalities of imaging diagnostics. (orig.) [German] Neuroendokrine Tumoren (NET) des Pankreas sind seltene Neoplasien, die aus Zellen der Langerhans-Inseln entstehen. Zu den haeufigsten NET zaehlen Insulinome, Gastrinome und hormoninaktive NET. Als sehr selten auftretende Entitaeten sind das Schwannom, Leiomyom, Teratom, intrapankreatische Lipom, Haemangiom sowie die intrapankreatische Nebenmilz zu nennen. Fuer die Therapie sind die exakte Lokalisation und verschiedene Modalitaeten der bildgebenden Diagnostik, die sich in aller Regel schwierig gestaltet, essenziell. (orig.)

  8. Video Game (Film- Essays: Der (etwas andere Einsatz von Computerspielen zur Unterstützung von Lernprozessen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ralf Biermann

    2009-02-01

    Full Text Available Unter dem Terminus «Video Game Essay» wird eine Form der filmischen Aus­einandersetzung mit Computerspielen verstanden, bei der das Bildschirmgeschehen des Spiels die Ausgangslage für eine visuell orientierte Darstellungsform und Themenbearbeitung bildet. Diese hat – ähnlich wie die «klassische» Filmarbeit – die Förderung von Medienkompetenz und Selbstkompetenz zum Ziel. Der veränderte Produktionsprozess ist mit dem von Machinima-Filmen vergleichbar. Als Beispiele für mögliche Einsatzgebiete für diese besondere Form der Auseinandersetzung mit Digital Games werden in diesem Artikel die ausserschulische Medienarbeit, die Schul- und Hochschulausbildung genauer betrachtet.

  9. Das grüne kulturelle Erbe des Iran, das Beispiel Shiraz

    OpenAIRE

    Barsin, Behrooz

    2013-01-01

    Die vorliegende Untersuchung beruht auf drei Ausgangsthesen: 1.Es gibt eine reiche internationale Literatur zum Thema "islamische Gärten" und auch zum engeren Thema "iranische Gartenkunst". Doch ist diese überwiegend (garten-) kunsthistorisch ausgerichtet und regional, manchmal auch zeitlich relativ unspezifisch und für die Praxis der Denkmalpflege nur bedingt hilfreich. 2.Auf der anderen Seite ist die Denkmalpflege inzwischen im Iran gut institutionalisiert, widmet sich aber historischen Gär...

  10. Teologia e estudo das escrituras

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rabuske, Irineu J.

    2007-01-01

    Full Text Available A revalorização da sagrada escritura, no âmbito da Igreja Católica, enseja uma reflexão sobre a relação entre a teologia e o estudo das sagradas escrituras. Ponto de partida para esta reflexão é o nº 24 do documento Dei Verbum, no Concílio Ecumênico Vaticano II: ". . . o estudo das Sagradas Escrituras seja como que a alma da Sagrada Teologia".

  11. Take care! Aber bitte gegen Bezahlung

    OpenAIRE

    Spohr, Simone

    2009-01-01

    Rezension zu: Ute Gerhard, Trudie Knijn, Anja Weckwert (Hrsg.) : Erwerbstätige Mütter – Ein europäischer Vergleich ; Verlag Beck, Becksche Reihe 1514, München 2003, ISBN 3-406-49433-1, 256 Seiten, 14,90 Euro.

  12. Lietuvių poezijos modernėjimas sovietmečiu: bandymas konceptualizuoti | Das Modernwerden der litauischen Poesie in der Sowjetzeit: ein Versuch der Konzeptualisierung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rimantas Kmita

    2006-01-01

    sich derzeit erhalten, während sie auf die Reinheit der eigenen Prinzipien appelierte, andere Programme oft künstlich den einenen entgegensetzte, damit sie das Recht hat, sie zu unterdrücken. Die dichotome sowjetische Rhetorik hat die wichtigsten Grenzen und Oppositionen zwischen der politischen, ideologischen, didaktischen und neutralen, desinteressierten, „reinen“ Kunst, zwischen der realistischen, volkstümlichen und raffinierten, bedingten und metaphorischen Darstellung gesetzt, sie stellte den Inhalt gegen die Form, die Gesellschaft gegen das Individuum, die Kollektivität, die Objektivität, die Ordnung, die Rationalität gegen das Persönliche, die Subjektivität, das Talent, das Chaos und die Intuition.Günstige Bedingungen für das Modernwerden der Poesie haben sich in der Mitte der 50-er Jahre entwickelt, in der zweiten Hälfte der 60-er Jahre wurden die Tendenzen des Modernwerdens immer autonomer, die modernen Autoren und die an ihrer Seite stehenden Kritiker schaffen sich ein Kulturkapital und erhalten immer mehr Merkmale der unabhängigen Haltung, jedoch 1972 begann auch die Kontrreaktion.Im kulturellen Leben werden die Prozesse der Liberalisierung und der Modernisierung langsamer, jedoch wird die Mehrheit der modernen Autoren in der ersten Hälfte der 80-er Jahre legalisiert (mit Prämien, Sammlungen, Übersetzungen in andere Sprachen, vermehrte Auflagen, Übersetzungen in andere Sprachen und direktes Nennen der literarischen Bürokratie in offiziellen Texten, während man zugleich wenigstens eine partielle Kulturautonomie, Rechte verschiedener kultureller Programme und „das offene System der Kunst“ anerkennt.

  13. Brexit: Droht das Auseinanderbrechen Europas?

    OpenAIRE

    Peters, Dirk

    2016-01-01

    Der Brexit ist da. Droht jetzt die Erosion, Implosion oder gar Explosion der EU, das Ende des Friedensprojekts Europa? Droht, wie Premierminister Cameron in seiner Kampagne gewarnt hatte, eine langfristige Gefährdung der britischen und europäischen Sicherheit?

  14. Stein-Schere-Papier

    Science.gov (United States)

    Springborn, Boris

    Wie gewinnt man im Spiel? Die Analyse von Strategien bei Gesellschaftsspielen ist ein Thema der mathematischen Spieltheorie. Mit ihren Methoden kann man aber nicht nur Spiele wie Schach oder Skat untersuchen, sondern auch verschiedenste Konfliktsituationen, bei denen das Schicksal jedes einzelnen Akteurs nicht nur vom eigenen Verhalten abhängt, sondern auch vom Verhalten der anderen, die ebenso wie er versuchen, ein für sie selbst möglichst positives Ergebnis herauszuschlagen. Die Spieltheorie hat großen Einfluss in den Wirtschaftswissenschaften. Auch in der Psychologie, Soziologie, Biologie und der Militärwissenschaft findet sie Anwendung. In der folgenden Aufgabe geht es aber tatsächlich um ein Spiel, und zwar um ein sehr einfaches, das jeder kennt. Trotzdem ist die Lösung nicht ganz einfach, und wer sie findet, hat schon die eine oder andere grundlegende Idee der Spieltheorie verstanden.

  15. The economic dilemma of big bioenergy projects: Small is beautiful; Ueber das wirtschaftliche Dilemma grosser Bioenergie-Projekte: vom Klotzen und Kleckern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dobelmann, J.K.

    2001-11-01

    Biomass is a subject of high current awareness among farmers, waste managers, power plant operators, investors and project managers. The boundary conditions are good: The Renewable Energy Act specifies reimbursement while the Biomass Ordinance goes into details of implementation. In spite of this, progress is not as fast as expected. The contribution explains why. [German] Die Biomassenutzung steht derzeit hoch im Kurs. Angefangen von Landwirten, die neue Maerkte wittern, ueber Abfallentsorger, die Chancen auf die schnelle Mark mit gesetzlich aufgewerteten Abfaellen sehen, bis zu Kraftwerksbetreibern, die auf einen neuen Brennstoff zu guenstigen Konditionen hoffen. Aber auch Investoren und Projektentwickler elektrisiert der Gedanke, Abfall aus landwirtschaftlicher Produktion oder der Lebensmittelerzeugung Gewinn bringend zur Energieerzeugung einzusetzen. Die Rahmenbedingungen fuer die Nutzung von Biomasse sind gut: Das Erneuerbare-Energien-Gesetz regelt die Stromverguetung und die Biomasse-Verordnung die Ausfuehrungsdetails. Dennoch kam es auf dem Markt fuer grosse Bioenergieanlagen bisher nicht zu dem erhofften Aufschwung. Der folgende Beitrag erlaeutert warum. (orig.)

  16. Schnupperkurs Frauenforschung. Ein Blick auf das Panorama feministischer Sozialwissenschaften Women’s Research—A Trial Course. Examining the Panorama of Social Sciences

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Katja Strobel

    2007-11-01

    Full Text Available In diesem Lehrbuch wird das Panorama von 40 Jahren kontroverser Forschung eröffnet. Anhand der beispielhaften Themenfelder Arbeit, Sozialisation und Sexualität wurden Originaltexte ausgewählt, die die Problemgeschichte und die Auseinandersetzungen sowohl mit Konzepten innerhalb der Frauenforschung in der BRD als auch mit gesellschaftlichen Veränderungen erkennbar machen. Die Zusammenstellung von Texten aus den 1970er Jahren bis in die Gegenwart auf relativ engem Raum und zum gleichen Themenkomplex macht Veränderungen in den Problemstellungen, aber auch in den Forschungsansätzen begreifbar. Abgesehen von wenigen formalen Schwächen ist das Buch ein sehr empfehlenswerter „Schnupperkurs”. Dass internationale Debatten nur marginal behandelt werden, spiegelt die reale Forschungslandschaft in der BRD wider, kann aber als Desideratum für die zukünftige Frauenforschung konstatiert werden.This textbook opens out to the panorama of 40 years of controversial research. The volume is made up of organizational texts in the fields of work, socialization, and sexuality, which clarify the historical problems and conflicts with concepts within women’s research in the Federal Republic as well as with social changes. The relative close proximity and thematic similarities of the selection of texts from the 1970s to the present makes understandable the changes in both the positions of the problem as well as the research approach. Excepting the minimal formal weaknesses, the book is a highly recommended “trial course.” The marginal treatment of international debates reflects the research landscape of the Federal Republic but could also be seen as a desirable area for future women’s research.

  17. Subversives Schreiben und rebellische Liebe: Lesbische Autorinnen und das britische Empire Crosswriting and Deviant Sexualities: Lesbian Authors and the British Empire

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eva Bischoff

    2002-11-01

    Full Text Available In Lesbian Empire vergleicht Gay Wachman die Werke Sylvia Townsend Warners mit ausgewählten Texten anderer lesbischer Autorinnen, die nach Ende des Ersten Weltkrieges erschienen und in denen deviante Sexualitäten dargestellt wurden. Das Ziel ihrer Analyse ist es, die Einflüsse imperialistischer Ideologie auf diese literarischen Texte aufzuzeigen. Es handelt sich dabei um Repräsentationen, die eine zentrale Rolle im Prozess der Ausbildung lesbischer Identität(en am Beginn des 20. Jahrhunderts spielten.Lesbian Empire compares the literary work of Sylvia Townsend Warner to select texts of fellow lesbian authors depicting deviant sexualities, all of which were published after WWI. Wachman’s analysis of these texts aims to show influences of imperial ideology on these literary representations, which played a crucial role in the process of forming lesbian identities at the beginning of the 20th century.

  18. Das Aussterben einer unbekannten Nutzungsart

    OpenAIRE

    Herb, Ulrich

    2007-01-01

    Zum 1. Januar 2008 tritt ein neues Urheberrechtsgesetz (UrhG) in Kraft. Es bringt neben zahlreichen Veränderungen etwa beim elektronischen Kopienversand en passant auch eine recht wenig beachtete Änderung: Wissenschaftliche Verlagen erhalten die Rechte zur Onlinepublikation von Dokumenten, die zwischen 1966 und 1995 bei ihnen erschienen sind. Vielleicht noch wichtiger: Damit verlieren die Autoren auch das Recht, die Texte selbst auf ihre Homepage zu stellen. Es sei denn, sie werden aktiv und ...

  19. Das Burning-Mouth-Syndrom

    OpenAIRE

    Ettlin, Dominik; Lukic, Nenad

    2014-01-01

    Anhaltendes Brennen im Mundbereich ohne dokumetierbare Ursache kann die Lebensqualität beeinträchtigen und zu frustrierenden Arzt- bzw. Zahnarztbesuchen führen. Die Gründe des primären Mundbrennens sind noch weitgehend unklar und werden erforscht. Wegen der Schmerzlokalisation kommt der Zahnmedizin eine zentrale diagnostische und therapeutische Rolle zu. Der Beitrag beleuchtet das aktuelle Wissen zum Thema und gibt Hinweise zur Behandlung betroffener Patienten.

  20. Pornografie – Was ist das ?

    OpenAIRE

    Corinna Rückert

    2010-01-01

    Die Diskussionen über das kulturelle und mediale Phänomen ‚Pornografie‘ zeichnen sich oft durch Unkenntnis des Betrachtungsgegenstands und definitorischer Ungenauigkeiten aus. Der vorliegende Text benennt Irrtümer und Vorurteile und liefert einen Beitrag zu einer wissenschaftlich nachvollziehbaren Definitionsgrundlage als Basis für weitere Diskussionen. Die nachfolgenden Überlegungen sind eine Kurzzusammenfassung der Dissertation von Corinna Rückert: ...

  1. Das k-Box-Produkt

    OpenAIRE

    Elser, Stefan

    2011-01-01

    Ziel dieser Doktorarbeit ist es, bekannte und oft verwendete Eigenschaften des Tychonow-Produkts in analoger Form für das k-Box-Produkt zu beweisen, was bisher noch nicht geschehen ist, und die Verbindung zwischen der Infinitären Kombinatorik und der Topologie zu vertiefen. In der Infinitären Kombinatorik, ein Zweig der modernen Mengenlehre, bedient man sich gerne topologischer Begriffe, um einerseits Ergebnisse zu verdeutlichen und um andererseits den sehr abstrakten kombinatorischen Be...

  2. Psicoterapia das depressões

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sidnei Schestatsky

    1999-05-01

    Full Text Available Os autores examinam o status atual das psicoterapias no tratamento das depressões, principalmente das quatro formas melhor testadas empiricamente nos últimos 10 anos: psicoterapia interpessoal, psicoterapia cognitiva e comportamental, e psicoterapia psicodinâmica breve. São descritos os principais estudos de eficácia dessas psicoterapias assim como uma revisão metaanalítica sobre o assunto. Conclui-se que já há sólidas evidências de bons resultados nas depressões ambulatoriais e unipolares quando tratadas por intervenções psicossociais, combinadas ou não com farmacoterapia.It is examined the present status of psychotherapeutic treatment of depression, specially the impact of the four types of psychotherapy best empirically tested for the past 10 years: interpersonal therapy, cognitive and behavioral therapies, and brief psychodynamic therapy. Both the main efficacy studies of those therapies as well as a meta-analytic review of their results are described. The conclusion is that there are already strong evidences of good outcome when ambulatorial unipolar depression is treated by psychossocial interventions, alone or in combination with pharmacotherapy.

  3. Nährwertkennzeichnung und ihr Einfluss auf das Verbraucherverhalten

    DEFF Research Database (Denmark)

    Grunert, Klaus G.; Storcksdieck, Stefan

    2009-01-01

    , die an prominenter Stelle auf der Vorderseite der Verpackung angebracht werden. Neuere Forschung zeigt, dass die meisten Verbraucher in der Lage sind, solche Informationen korrekt zu verarbeiten, dass aber nur eine Minderheit der Verbraucher dies im Geschäft auch tut. Die entscheidende Frage der...

  4. Isolation and characterization of stigmast-5-en-3β-ol (β-sitosterol from the leaves of Hygrophila spinosa T. Anders

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Arjun Patra

    2010-03-01

    Full Text Available Purpose: Hygrophila spinosa T. Anders (Acanthaceae commonly known as ‘Talmakhana’ in Hindi contains a number of phytoconstituents viz. alkaloids, phytosterols, glycosides, amino acids, proteins, phenolic acids, enzymes, vitamins, sugars, minerals, flavonoids, gums & ucilage, terpenoids etc. The objective of the present study was to isolate and characterize phytoconstituents(s from the chloroform extract of Hygrophila spinosa leaves. Methods: Chloroform extract was subjected to column chromatography and eluted with solvent mixtures of increasing polarity, composed of petroleum ether, benzene and chloroform to isolate phytoconstituents. The structure of the isolated compound was established on the basis of elemental analysis and spectroscopic evidences (IR, UV, 1HNMR, 13CNMR, MS. Results: A sterol, stigmast-5-en-3β-ol was isolated from the chloroform extract of the leaves of the plant. The yield of the compound was 0.0046% w/w, m.p. 136- 1380C, λmax in EtOH: 206 nm, Rf value 0.72 in Toluene: Ether: Cyclohexane (5:2:1. Conclusions: Hygrophila spinosa contains β-sitosterol which may be responsible for various pharmacological activities of the plant.

  5. The King of Norway: negative individuation, the hero myth and psychopathic narcissism in extreme violence and the life of Anders Behring Breivik.

    Science.gov (United States)

    Virtanen, Harri

    2013-11-01

    The paper discusses negative individuation and the hero myth as developmental concepts. It is suggested that in negative individuation healthy psychological development is hindered and goes astray. Aggression then becomes the central psychic system. Repressed anger is the core element in psychopathic narcissism (Diamond) and malignant narcissism (Kernberg). Both Diamond and Kernberg extend narcissistic personality structure to antisocial, psychopathic personality in an effort to better understand extreme violence. According to Freud, love (libido) and hate (the death drive) are the major motivational systems in the human psyche. In contrast to Freud, Jung sees libido as a life force in general, not simply as a sexual drive. Jung writes about evil and the shadow but does not present a comprehensive theory of the negative development of an individual's life. The concept of negative individuation connects the shadow and the death drive with psychopathology, psychiatry and psychotherapy. In this paper, I explore these concepts in the light of contemporary affect theory according to Kernberg. I also ask how ideology is tied to extreme violence and how it is possible that narcissistic personality structures can lead to such radically different outcomes as were manifested in the lives of Anders Behring Breivik and Steve Jobs. PMID:24237209

  6. Anders Jonas Ångström and the foundation of spectroscopy — Commemorative article on the second centenary of his birth

    International Nuclear Information System (INIS)

    The Swedish astronomer Anders Jonas Ångström, born two centuries ago and professor of physics at Uppsala University, was one of the founders of optical spectroscopy. By using diffraction gratings out of glass plates with fine scorings across the face, he was able to observe the spectrum of the Sun, announcing in 1862 that he had discovered the lines of hydrogen in the solar spectrum. His most important work, “Recherches sur la Spectre Solaire”, including an atlas of close to a thousand spectral lines, became the standard of spectroscopy for at least a quarter of a century. This article deals with his life as well as his main contributions to the development of several areas of physical science, stressing his pioneer activities in spectroscopy. - Highlights: • Ångström's work on solar spectroscopy highlights his relevant role in the evolution of this discipline. • Ångström's contributions to different scientific disciplines in physics are detailed. • Ångström's work was pioneer in the determination of precise lines' wave-lengths for some chemical substances. • Ångström's and Kirchhoff's achievements are complementary in the evolution of concepts related with light absorption. • Using of appropriate instruments were decisive for Ångström's success in spectral studies

  7. Atomic physics for cave-men and other beginners. The universe from within. Molecules, atoms, and elementary particles; Atomphysik fuer Hoehlenmenschen und andere Anfaenger. Das Universum von innen. Molekuele, Atome und Elementarteilchen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Beetz, Juergen

    2016-07-01

    In this essential can be found the structure and the general properties of atoms, the precise interior of atoms and the special behaviour resulting from it, and the mysterious world of ''quanta'' and their behaviour.

  8. Das Ehrenamt im Technischen Hilfswerk

    OpenAIRE

    Oesterling, Carina

    2005-01-01

    Das Ehrenamt hat sowohl in der Forschung als auch in der Politik seit Ende der 1980er Jahre zunehmend an Bedeutung gewonnen. Durch ökonomische und soziale Veränderungen, insbesondere die Reduktion staatlicher Leistungen, rückten Wohlfahrts- und Interessenverbände, Bürger- und Umweltinitiativen, Stiftungen und nichtstaatliche Organisationen verstärkt ins öffentliche Interesse. Damit einher ging die Diskussion um freiwillige, unentgeltliche Tätigkeit und die Personen, die diese Tätigkeiten ausü...

  9. Das Naturschutzgebiet Stockberg bei Ottbergen

    OpenAIRE

    Häcker, Stefan

    2005-01-01

    Der Stockberg liegt nördlich der Ortschaft Ottbergen (Stadt Höxter) am Südrand des Herbremer Holzes, das Bestandteil eines zusammenhängenden Waldgebietes zwischen Höxter und Brakel ist. Der geologische Untergrund besteht aus Unterem Muschelkalk, dessen harte Gesteinsschichten der Verwitterung standhalten und den Grund für die steile Hangbildung zum Tal der Nethe darstellen. Während die Kuppe des Berges sowie die westlich und südöstlich exponierten Hänge waldbedeckt sind und forstlich genutzt ...

  10. Der Weg ist das Ziel

    OpenAIRE

    Schellenberg, Alexandra

    2011-01-01

    Wie entsteht ein Kunstwerk? Was passiert, bevor es ein Kunstwerk ist? Wie kann eine Idee Gestalt annehmen? Woher bezieht der Künstler überhaupt seine Inspirationen? All diesen Fragen kann der wissbegierige Besucher in der Ausstellung „Kunst im Werden. Skizzen, Projekte und Arbeitsbücher“ nachgehen, für die vom 24. Juni bis zum 22. Oktober 2011 das Buchmuseum der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden seine Türen öffnen wird.

  11. By 2010, truck drivers can read the newspaper while driving. Telematic control relieves traffic flow and drivers; 2010 liest der Trucker am Steuer Zeitung. Telematik entlastet Verkehrsstroeme und Fahrer

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Preuss, T.

    2001-07-01

    Even today, haulage contractors are using satellite-based and internet-supported fleet management, but telematics has more to offer. It will revolutionise traffic and result in high growth rates for haulage contractors. Ten years from now, drivers of trucks and motor cars will be able to focus their attention on other things than driving. [German] Speditionen nutzen satelliten- und internetgestuetztes Flottenmanagement schon heute; aber die Moeglichkeiten der Telematik sind laengst nicht ausgeschoepft. Sie wird den Verkehr umkrempeln sowie der Logistikbranche hohe Zuwachsraten bescheren. Und in zehn Jahren werden sich Lkw- wie Pkw-Fahrer vermutlich auf ganz andere Dinge als auf das Fahren konzentrieren koennen. (orig.)

  12. Darstellendes Spiel auf Englisch als Perspektive für den bilingualen Sachfachunterricht

    OpenAIRE

    Wedel, Heike

    2010-01-01

    Deutschlandweit nehmen die Schulen zahlenmäßig von Jahr zu Jahr zu, die ein bilinguales Angebot z.B. als Zweig oder als Modul in ihr Unterrichtsprogramm aufnehmen. Die meisten Angebote sind in englischer Sprache, aber auch andere – vor allem europäische Sprachen – spielen eine Rolle. Mittlerweile gibt es bilinguale Angebote in fast allen Fächern, wobei die gesellschaftswissenschaftlichen Fächer wie z.B. Geschichte und Geographie nach wie vor dominieren. Überraschenderweise spielt das Fach Dar...

  13. Migrationslyrik im Spannungsfeld zwischen Traum und Wirklichkeit

    OpenAIRE

    Assemboni, Obikoli Amatso

    2011-01-01

    Migration ist in den letzten Jahren ein aktuelles Thema der Forschung geworden, das auch von der lyrischen Gattung bzw. in Liedern behandelt wird und viele populäre Sänger auf der Welt beschäftigt. Die vorliegende Studie untersucht Lieder, die die Migration thematisieren. Migration wird hier als globales Phänomen aufgefasst. Zwar wird der Begriff oft hauptsächlich auf afrikanische Migranten bezogen, aber in der Tat betrifft die Migration viele andere Nationen: Überall auf der Welt, wo Armut o...

  14. Ein Maulwurf für den Mars

    OpenAIRE

    Köhler, Ulrich

    2012-01-01

    Kein Planet wird gegenwärtig so intensiv erforscht wie der Mars. Nicht nur die vielfältigen Spuren, die Wasser in der Frühzeit auf dem Planeten hinterlassen hat, begründen die aufwändige Suche nach kleinen, ökologischen Nischen auf dem Mars und nach organischen Molekülen. Eine ganz andere Frage ist, wie sich der Mars zu dem Himmelskörper entwickelt hat, der er heute ist: Hier tappt die Wissenschaft noch ziemlich im Dunkeln. Das soll sich aber 2016 ändern, wenn die Forschungsstation I...

  15. Das Pankreas und seine Bedeutung für die Fertilität

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Würfel W

    2010-01-01

    Full Text Available Das Pankreas ist die größte seröse exokrine Drüse des Organismus. Endokrine Bedeutung erhält das Pankreas durch die Langerhans’schen Inseln, die etwa 5 % seiner Zellmasse ausmachen und die erst bei den Wirbeltieren aus der Darmmukosa eingewandert sind. Diese Zellen wiederum sind neuralen Ursprungs, weswegen man von einer enteroneuronalen Achse einerseits und einem Gastro-Entero-Pankreatischen System (GEP anderseits spricht. Hauptsekretionsprodukte des Inselorgans sind Insulin (β-Zellen, Glukagon (α-Zellen, Somatostatin (δ-Zellen und die pankreatischen Polypeptide (PP aus den PP-Zellen. Darüber hinaus wird noch eine Vielzahl anderer regulatorischer Peptide sezerniert, die allesamt in einem Netzwerk des Kohlenhydrat- und Fettmetabolismus sowie der Regulation der Nahrungsaufnahme (Appetit, Sättigung verwoben sind. Viele dieser Substanzen üben direkte Wirkungen auf die Fortpflanzungsfunktionen, wie den ovariellen Zyklus oder die Implantation aus. Zentrale Bedeutung kommt hierbei dem Insulin und seinen Wachstumsfaktoren (vor allem IGF-1 und auch IGF-2 zu, insbesondere in der Ausprägung des PCOS (Syndrom der polyzystischen Ovarien in all seinen Formen. Andere Substanzen, insbesondere jene, die als Neurotransmitter wirken (wie z. B. Leptin, modulieren die reproduktiven Funktionen über eine Veränderung der GnRH-Pulsaktivität (veränderte Freisetzung der Gonadotropine LH und FSH, der TRH-Freisetzung (Schilddrüsenfunktion, der GHFreisetzung (Wachstumsfunktionen sowie der Freisetzung des ACTH und nachfolgend der Glukokortikoide. Wichtig ist hierbei auch eine Modulation des Immunsystems, oft verbunden mit einer Akzentuierung der für die Implantation ungünstigen TH-1-Antwort. Umgekehrt ist das Inselorgan auch ein Ziel von Substanzen der reproduktiven Achse, wie des Follistatin, der Inhibine oder der Aktivine. Darüber hinaus unterliegen die Langerhans’schen Inseln, vor allem die β-Zellen, auch einer Regulation durch die Schilddr

  16. Das Pankreas und seine Bedeutung für die Fertilität

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Würfel W

    2009-01-01

    Full Text Available Das Pankreas ist die größte seriöse exokrine Drüse des Organismus. Endokrine Bedeutung erhält das Pankreas durch die Langerhans’schen Inseln, die etwa 5 % seiner Zellmasse ausmachen und die erst bei den Wirbeltieren aus der Darmmukosa eingewandert sind. Diese Zellen wiederum sind neuralen Ursprungs, weswegen man von einer enteroneuronalen Achse einerseits und einem Gastro-Entero-Pankreatischen System (GEP anderseits spricht. Hauptsekretionsprodukte des Inselorgans sind Insulin (β-Zellen, Glukagon (α-Zellen, Somatostatin (δ-Zellen und die pankreatischen Polypeptide (PP aus den PP-Zellen. Darüber hinaus wird noch eine Vielzahl anderer, regulatorische Peptide sezerniert, die allesamt in einem Netzwerk des Kohlenhydratund Fettmetabolismus sowie der Regulation der Nahrungsaufnahme (Appetit, Sättigung verwoben sind. Viele dieser Substanzen üben direkte Wirkungen auf die Fortpflanzungsfunktionen, wie den ovariellen Zyklus oder die Implantation aus. Zentrale Bedeutung kommt hierbei dem Insulin und seinen Wachstumsfaktoren (vor allem IGF-1 und auch IGF-2 zu, insbesondere in der Ausprägung des PCOS (Syndrom der polyzystischen Ovarien in all seinen Formen. Andere Substanzen, insbesondere jene, die als Neurotransmitter wirken (wie z. B. Leptin modulieren die reproduktiven Funktionen über eine Veränderung der GnRH-Pulsaktivität (veränderte Freisetzung der Gonadrotopine LH und FSH, der TRH-Freisetzung (Schilddrüsenfunktion, der GH-Freisetzung (Wachstumsfunktionen sowie der Freisetzung des ACTH und nachfolgend der Glukokortikoide. Wichtig ist hierbei auch eine Modulation des Immunsystems, oft verbunden mit einer Akzentuierung der für die Implantation ungünstigen TH-1-Antwort. Umgekehrt ist das Inselorgan auch ein Ziel von Substanzen der reproduktiven Achse, wie des Follistatin, der Inhibine oder der Aktivine. Darüber hinaus unterliegen die Langerhans’schen Inseln, vor allem die β- Zellen, auch einer Regulation durch die Schilddr

  17. Opportunities for Green Gas. Competition of Green Gas with other Biomass Options; Kansen voor Groen Gas. Concurrentie Groen Gas met andere biomassa opties

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bergsma, G.C.; Croezen, H.J.

    2011-04-15

    Green biogas seems to be an interesting option to make the Dutch economy, with a large share of gas in the energy system, more sustainable. Biomass that is used as feedstock for biogas can also be deployed for the production of Electricity, biodiesel, bio-ethanol, bio-plastics, bio-chemical products and even bio-steel. This memo compares the main characteristics of biomass uses for production of gas with alternative uses in other sectors. The comparison shows that wet biomass flows in particular (e.g. manure and KGW) are suitable for conversion in biogas. This leads to a potential of 1 to 1.5 billion Nm{sup 3} of gas in 2020. Gasification of dry biomass may also become interesting in the future. However, this fuel is subjected to fierce competition with the electricity sector, which can use solid biomass for combustion purposes. Moreover, the steel, chemical and transport sector may also be able to use the feedstock in time. [Dutch] Groen biogas lijkt een interessante optie om de Nederlandse economie met veel gas in de energievoorziening te verduurzamen. Biomassa dat als grondstof voor biogas dient kan echter ook ingezet worden voor productie van elektriciteit, biodiesel, bio-ethanol, bioplastics, biochemie en zelfs biostaal. In deze notitie zijn de kenmerken van biomassagebruiken voor het maken van gas vergeleken met de mogelijkheden in andere sectoren. Uit deze vergelijking blijkt dat met name natte biomassastromen (bijvoorbeeld mest en GFT) geschikt zijn voor conversie in biogas. Dat levert een potentieel op van 1 tot 1,5 miljard Nm{sup 3} gas in 2020. Het zou kunnen dat ook vergassing van droge biomassa op termijn interessant wordt. Voor deze grondstof is er echter een stevige competitie met de elektriciteitssector die vaste biomassa via verbranding kan gebruiken. Verder kunnen op termijn ook de staal-, chemie- en transportsector deze grondstof gebruiken.

  18. Das berufliche und das private Geschlecht Gender: Professional and Private

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Almut Sülzle

    2006-07-01

    Full Text Available Jutta Wergen untersucht Geschlechterkonstruktionen in Männerberufen, indem sie Frauen befragt, die als Lkw-Fahrerinnen, als Binnenschifferinnen und als Bus- bzw Straßenbahnfahrerinnen im öffentlichen Nahverkehr arbeiten. Dabei kann sie zeigen, dass diese Berufe sehr unterschiedliche Kontexte für Geschlechterarrangements zur Verfügung stellen, von traditioneller Arbeitsteilung bis zur Umkehrung derselben. Der Kern der Erkenntnis dieser Arbeit, das sei hier schon vorweggenommen, ist bestechend und zugleich faszinierend einfach: die Trennung in ein „professionelles“ und ein „privates“ Geschlecht.Jutta Wergen examines gender constructions in traditionally male careers by interviewing women who work as truck drivers, ship captains, and bus and tram drivers in public transportation. In doing so she can show that these careers provide very different contexts for gender arrangements, from traditional division of work to its reversal. The core of the realization of this study-this is anticipated here-is fascinating and amazingly simple: the division between a “professional” and a “private” gender.

  19. Herausforderungen fuer das Requirements Engineering eingebetteter Systeme

    OpenAIRE

    Andreas Fleischmann; Eva Geisberger; Markus Pister

    2016-01-01

    Abstract: In diesem Bericht werden in kompakter Form die spezifischen Problemstellungen und Herausforderungen bei der Entwicklung Eingebetteter Systeme aufgezeigt und die entsprechenden Anforderungen an das Requirements Engineering definiert. Der Bericht ist Teilergebnis des REFOCUS Projekts am Lehrstuhl von Professor Broy, in dem eine durchgehende Methodik fuer das Requirements Engineering Eingebetteter Systeme entworfen wird.

  20. Monstro Simile - Das Ende der Mitbestimmung

    OpenAIRE

    Michael Adams

    2004-01-01

    Prof. Dr. Michael Adams, Universität Hamburg, kommentiert das Urteil des Europäischen Gerichtshofes, das Unternehmen ermöglicht, ausländische Rechtsformen zu wählen und dann deren Sitz nach Deutschland zu verlegen.

  1. Das Konzept des 'Medialen Habitus'

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sven Kommer

    2013-12-01

    Full Text Available Sven Kommer fragt in seinem Beitrag, inwieweit das Habitus-Konzept als Erklärungsmuster für die beobachtbare Zementierung sozialer Ungleichheit im Schulsystem greift. Dabei konstatiert der Beitrag, dass alle an der Weiterschreibung des Habitus-Konzepts beteiligten AutorInnen sich darin einig sind, dass es wichtige Beiträge für die Selbst-Aufklärung einer weitestgehend mediatisierten Gesellschaft leistet. Der Artikel geht dabei – auch angesichts der PISA-Studien – von dem empirischen Befund aus, dass die individuelle Ausprägung der Medienkompetenz aufs engste mit den Ressourcen des Elternhauses verbunden ist und sich dabei die elterlichen Formen der Medienerziehung unübersehbar mit den aktuellen medialen Handlungspraxen verbinden. Dieser Befund deckt sich auf weite Strecken auch mit den Ergebnissen der Bildungssoziologie Pierre Bourdieus, weshalb die Diskussionen zum medialen Habitus im Rahmen dieser Ausführungen auch mit empirischen Argumenten unterfüttert werden. Ganz in diesem Sinne arbeitet der Artikel auch heraus, dass die aus dem Kontext der Cultural Studies stammenden Thesen zur Nivellierung kultureller Milieu-Unterschiede wenig empirisch fundiert sind. Der Artikel betont dahingehend, dass hier eine unreflektierte Infiltration durch genuin neoliberales Gedankengut vorliegt, da mit ihr auch die Annahme einer "freien Wahl" von Lebensweg, Milieuzugehörigkeit oder Gender verbunden werden kann. Dabei wir auch eingehend der "Clash of Habitus" diskutiert, der zwischen Lehrenden und Lernenden stattfindet und das Augenmerk ein Mal mehr auf die Tatsache lenkt, das unser Bildungssystem auf dieser pädagogisch relevanten Ebene durch soziale Ungleichheiten gekennzeichnet ist. In his essay, Sven Kommer questions whether the notion of habitus is suitable to support the understanding of the obvious consolidation of inequality in the school system. He shows that all authors active in the continued use of the notion of habitus agree that it

  2. Peter Winzen: Das Ende der Kaiserherrlichkeit. Die Skandalprozesse um die homosexuellen Berater Wilhelms II. 1907–1909. Köln u.a.: Böhlau Verlag 2010.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Julian Herbert Köck

    2011-03-01

    Full Text Available Peter Winzen versucht in vorliegender Studie zu beweisen, dass Kanzler von Bülow hinter der Harden-Eulenburg-Affäre steckte. Der Publizist Harden beschuldigte in mehreren Artikeln einige der Freunde und Berater von Wilhelm II. der Homosexualität, was zu einer Reihe von Skandalprozessen führte. Winzens Argumentation kann in diesem Punkt nicht überzeugen, gleichzeitig zeichnet er aber den Verlauf der Affäre und ihre politischen Ursachen und Wirkungen unter Verwendung einer Fülle an Quellen sehr anschaulich nach. Das Buch eignet sich damit als Einführung in das Thema, für die Forschung, insbesondere für die Genderforschung, wird es dagegen wohl nicht von größerer Bedeutung sein.In this present study, Peter Winzen tries to prove that chancellor von Bülow was behind the Harden-Eulenburg affair. In several articles, the journalist Harden accused several friends and counselors of Wilhelm II. of homosexuality, which led to a number of scandalous processes. Regarding this point, Winzen’s line of argument fails to convince; at the same time, however, he vividly traces the course of the affair and its political causes and effects using a multitude of resources. Thus, the book is a suitable introduction to the topic. However, it will probably not be of major importance for research, particularly gender research.

  3. Auswirkungen eines Tinnitusperzepts auf das Tondiskriminationslernen der Wüstenrennmaus

    OpenAIRE

    Schulze, H.; Strohmeyer, I; Tziridis, K

    2014-01-01

    Die Entstehungsmechanismen eines zentralen Tinnitus sind nach wie vor weitgehend unverstanden, gehen aber mit neuroplastischen Veränderungen der funktionellen Organisation des auditorischen Cortex (AC) einher. Hier untersuchen wir, ob Tinnitus-assoziierte, maladaptive plastische Veränderungen im AC mit solchen interferieren können, welche mit einem auditorischen Diskriminationslernen einhergehen.Von insgesamt 18 Wüstenrennmäusen wurden 12 (Trauma Gruppe T) in Narkose einem Schalltrauma (2 kHz...

  4. Das bibliothekarische Konzept der Informationskompetenz - ein Überblick

    OpenAIRE

    Ingold, Marianne

    2005-01-01

    Informationskompetenz hat sich in den letzten Jahren als wichtiges Teilgebiet des Bibliothekswesens etabliert. Der vorliegende Text gibt einen einführenden Überblick über Hintergrund und Entwicklung, Terminologie, Definitionen und Inhalte, Modelle und Standards sowie Vermittlungs- und Evaluationspraxis von Informationskompetenz im bibliothekarischen Kontext. Ein Blick auf Debatten und Kritik zeigt aber auch, dass sowohl Begriff wie Konzept in bibliothekarischen Fachkreisen keineswegs unumstri...

  5. Bewusstseinsnahe Hirnforschung und das Gehirn-Geist-Problem

    OpenAIRE

    Gierer, Alfred

    2007-01-01

    Der Artikel verweist auf die eindrucksvollen Beiträge moderner bewusstseinsnaher Hirnforschung zum Verständnis höherer Leistungen und Fähigkeiten des menschlichen Gehirns, geht dann aber auf Gründe für prinzipielle Grenzen einer naturwissenschaftlichen Erklärung unseres Bewusstseins ein. Insbesondere stehen entscheidungstheoretische Gründe vermutlich einer vollständigen Dekodierung der Gehirn-Geist-Beziehung entgegen, zumal hinsichtlich selbstbezogener Aspekte. Dies impliziert unter anderem, ...

  6. Pornografie – Was ist das ?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Corinna Rückert

    2010-03-01

    Full Text Available Die Diskussionen über das kulturelle und mediale Phänomen ‚Pornografie‘ zeichnen sich oft durch Unkenntnis des Betrachtungsgegenstands und definitorischer Ungenauigkeiten aus. Der vorliegende Text benennt Irrtümer und Vorurteile und liefert einen Beitrag zu einer wissenschaftlich nachvollziehbaren Definitionsgrundlage als Basis für weitere Diskussionen. Die nachfolgenden Überlegungen sind eine Kurzzusammenfassung der Dissertation von Corinna Rückert: Frauenpornographie. Pornographie von Frauen für Frauen. Eine kulturwissenschaftliche Studie. Frankfurt am Main 2000.Discussions on the cultural and media phenomenon of “pornography” often stand out in their lack of knowledge about the object under consideration and their imprecisely defined terminology. The text at hand points out confusions and prejudices and also contributes to the creation of a scholarly and comprehensible foundation for establishing a definition that can serve as a basis for further discussion. The following considerations provide a short summary of Corinna Rückert’s dissertation: Frauenpornographie. Pornographie von Frauen für Frauen. Eine kulturwissenschaftliche Studie. Frankfurt am Main 2000 [Female Pornography. Pornography by Women for Women. A Cultural Study].

  7. The Comprehensive Peace Agreement and the Dynamics of Post-Conflict Political Partnership in Sudan Das Umfassende Friedensabkommen im Sudan und die Dynamik politischer Partnerschaft in der Nachkriegsphase

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Einas Ahmed

    2009-01-01

    Full Text Available Most of the researches on peace agreements conclude that powersharing arrangements included in these are mostly to the detriment of longterm democratic transformation. The basic argument of these studies is that peace deals consolidate mainly the power of the signatories to the detriment of other major political forces. This article illustrates that, in contrast to many cases, the Comprehensive Peace Agreement (CPA, which was signed in 2005 between the government of Sudan represented by the ruling party, the National Congress Party (NCP and the Sudan People’s Liberation Movement/Army (SPLM/A, has led to an important political transformation in state structure as well as in power relations. Although the CPA enhanced the legitimacy of the SPLM and the NCP and consolidated their political domination, it, nevertheless, contributed to a significant political opening for other political forces in the North and in the South. The CPA put an end to the historically exclusive political hegemony of the North. This article focuses on the dynamics of relations between the SPLM and the NCP during the transitional period and illustrates how these dynamics have impacted upon the process of political transformation. Untersuchungen zu Friedensvereinbarungen kommen zumeist zu dem Schluss, dass die enthaltenen Machtteilungsklauseln einer langfristigen demokratischen Transformation abträglich sind. Als wichtigstes Argument wird dabei angeführt, dass Friedensvereinbarungen vor allem die Position der unterzeichnenden Partner stärken – zum Schaden anderer bedeutender politischer Kräfte. Der vorliegende Beitrag zeigt auf, dass – im Gegensatz zu vielen anderen Fällen – das Umfassende Friedensabkommen (Comprehensive Peace Agreement, CPA, das 2005 von der Regierung des Sudan, repräsentiert durch die Regierungspartei National Congress Party (NCP und die Sudan People’s Liberation Movement/Army (SPLM/A, unterzeichnet wurde, zu einem erheblichen Wandel sowohl

  8. De "ander" als steun en spanningsbron: De precaire praktijk van lichte steun aan mensen met een psychiatrische achtergrond vanuit een welzijnsvoorziening

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anne Elberse

    2015-09-01

    place where they do not need to live up to many expectations from other people, and as a place where they feel that they can be “themselves”. The last important finding was that this study raised many individual questions. People asked for support regarding participation in society. For example with questions on how to become a volunteer or on how to deal with other visitors that they had problems with.This article shows why supporting people with mental health problems is such a precarious practice. In social policy, services like Koffie om de Hoek are often seen as a first step towards “participation” in society. However, this also poses a risk from a professional and policy perspective: expectations may be high and people may leave Koffie om de Hoek because of the pressure they experience, without having developed the skills to actually participate. Koffie om de Hoek needs to remain a place where people are free from what they experience as pressure and where there is consideration for each person’s different needs and possibilities. Some of the (potential visitors even need help to make contact and stay in contact with other people at Koffie om de Hoek, or with people in general.The article also describes the role of evaluating studies in the social sector and the importance of involving visitors as well as committed professionals in these studies. Small-scale qualitative research could play a greater role in improving facilities in the social sector. In the case of Koffie om de Hoek, it led to more motivated professionals, a better coordination with the needs of (potential visitors and an increasing number of visitors to Koffie om de Hoek. This kind of research also produces important knowledge that is very relevant in social policy and in discussions on this topic. SAMENVATTINGDe "ander" als steun en spanningsbron: De precaire praktijk van lichte steun aan mensen met een psychiatrische achtergrond vanuit een welzijnsvoorzieningIn dit artikel staat een

  9. Das biochemische Rezidiv beim Prostatakarzinom

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rauchenwald M

    2010-01-01

    Full Text Available Als biochemisches Rezidiv (BCR wird der Wiederanstieg des nach kurativer Therapie des Prostatakarzinoms (PCa abgefallenen PSA-Werts bezeichnet. Der PSA-Verlauf nach kurativer Therapie ist von der primären Behandlungsmethode abhängig, weshalb auch unterschiedliche Definitionen dafür vorliegen. Der Verlauf selbst scheint prognostische Bedeutung zu haben. Ein Wiederanstieg des PSA-Werts geht der klinischen Progression voraus, wodurch frühzeitig eine Therapie eingeleitet werden kann. Der ideale Zeitpunkt für eine Sekundärbehandlung ist allerdings noch ungenügend definiert. Fast die Hälfte der BCR treten innerhalb der ersten 2 Jahre, ¾ innerhalb der ersten 5 Jahre nach Primärtherapie auf. Als Risikofaktoren für einen BCR werden ein primäres Tumorstadium ≥ T2c, PSA 15, Samenblaseninvasion, Lymphknotenbefall sowie Gleason-Score ≥ 8 angesehen. Von klinischer Bedeutung ist vor allem die Unterscheidung zwischen lokoregionärem und systemischem Rezidiv. Hierzu werden als Parameter neben dem primären Tumorstadium und Gleason-Score das posttherapeutische Intervall und die PSA-Dynamik empfohlen. Als diagnostische Maßnahmen erscheinen nur die Skelettszintigraphie und die Positronenemissionstomographie mit Acetat- oder Cholintracern und diese ebenfalls nur bei entsprechend hohen PSA-Werten sinnvoll. Therapeutisch kommt nach primärer Radikaloperation und Verdacht auf einen lokalen Progress in erster Linie die Salvagebestrahlung zur Anwendung, nach primärer Radiatio wird allerdings vorwiegend die hormonelle Manipulation einer Salvageoperation oder alter“nativen lokaltherapeutischen Maßnahmen vorgezogen.

  10. Das Ende der Geschichte im Internet

    OpenAIRE

    Jochum, Uwe

    2001-01-01

    Gedächtnis muß sich auf Orte verlassen können, an denen sich der Inhalt des zu Merkenden mit einer Stelle im Kontext alles anderen Gewußten verbinden kann. Das gilt zumal für das kulturelle Gedächtnis. Indem das Internet auf diese "lokalistische Struktur von Gedächtnis" verzichten zu können meint, bedroht es die Funktionsfähigkeit des kulturellen Gedächtnisses und damit von Geschichte überhaupt.

  11. Das Problem der Ethnogenese im antiken Griechenland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Welwei Karl-Wilhelm

    2011-01-01

    Full Text Available Sprachwissenschaftliche Untersuchungen lassen darauf schließen, dass die historischen Dialekte der alten Hellenen erst auf griechischem Boden um und nach 1000 v. Chr. entstanden sind. Bei den frühen Zuwanderern kann es sich nur um kleinere Verbände gehandelt haben, so daß zweifelllos keine großen „Stämme“ nach Griechenland vorgedrungen sind, wie man in der älteren Forschung angenommen hat. In Griechenland haben die Zuwanderer die Suffixe -ss und -nth oder -nd nicht erst kennengelernt, sondern zumindest zum Teil schon mitgebracht und vermutlich im 3. Jahrtausend v. Chr. die allmähliche Entwicklung des späteren Griechischen eingeleitet. Impulse für die Entwicklung der materiellen Kultur gingen um 1700 v. Chr. von Kreta aus und beeinflussten in starkem Maße die mykenische Zeit mit ihren Palastsystemen, deren Zusammenbruch um 1200 v. Chr. aber nicht schon zum Ende der mykenischen Kultur führte, wenn auch die Linear B-Schrift nicht mehr benutzt wurde und die Infrastrukturen der Machtzentren zusammenbrachen. Dies war zugleich die Voraussetzung für die Bildung kleinerer Siedlungen mit neuen Führungssystemen und Sozialstrukturen sowie mit einem jeweils eigenen Identitätsbewußtsein.

  12. Boltzmann und das Ende des mechanistischen Weltbildes

    CERN Document Server

    Renn, Jürgen

    2007-01-01

    Der Wissenschaftshistoriker und Physiker Jürgen Renn untersucht die Rolle des österreichischen Physikers und Philosophen Ludwig Boltzmann (18441906) bei der Entwicklung der modernen Physik. Boltzmann war einer der letzen Vertreter des mechanistischen Weltbildes und stand somit am Ende eines Zeitalters. Renn porträtiert den Wissenschaftler aber als einen Pionier der modernen Physik, dessen Beschäftigung mit den inneren Spannungen der klassischen Physik ihn visionär zukünftige Fragestellungen aufgreifen ließ. So befasste sich Boltzmann etwa mit den Grenzproblemen zwischen Mechanik und Thermodynamik, die ihn zur Entwicklung immer raffinierterer Instrumente der statistischen Physik antrieb, die schließlich zu Schlüsselinstrumenten der modernen Physik wurden. Boltzmanns Werk steht somit am Übergang vom mechanistischen Weltbild zur Relativitäts- und Quantentheorie. Der Aussage des viel bekannteren Physikers Albert Einstein, dass Fantasie wichtiger sei als Wissen, hält Jürgen Renn im Hinblick auf Leben ...

  13. Das "ultimative Informationsbeschaffungssystem" World Wide Web

    OpenAIRE

    Oberthür, Petra

    1996-01-01

    Das Internet, entstanden aus dem militärischen ARPANET, hat sich zu einem weltumspannenden Computernetz entwickelt. Von den traditionellen Internetdiensten wie EMail oder FTP gingen die Entwicklungen hin zu ansprechenderen Informationssystemen und interaktiven Diensten. Seit Einführung des WWW hat das Internet einen enormen Zuwachs an Anwendern erfahren. Dieser rasante Erfolg des WWW bereitet jedoch auch Probleme, da es nicht dafür ausgelegt war, solch große Datenmengen und komplexe Anwendung...

  14. Media Control. Wer kontrolliert das Internet?

    OpenAIRE

    Coy, Wolfgang

    1996-01-01

    Neue Techniken stoßen im allgemeinen nicht auf einen rechts- und regelfreien Raum, wenngleich sie neue Interpretationen oder auch Veränderungen, Anpassungen und Neufassungen der bestehenden Regeln erfordern. Das Internet ist unter militärischer Vorgabe im akademischen Raum entstanden: Offene Rechnernetze, die durch eine gemeinsame Protokollsuite verbunden sind, vor allem durch das TCP/IP Protokoll. Ziel dieses asynchronen, datenpaketvermittelten Dienstes ist es, auch unter starken Störungen e...

  15. Pemetaan Tingkat Bahaya Erosi di DAS Ular

    OpenAIRE

    Fergina, Sukma Gika

    2015-01-01

    Drainage Basin (DAS) Ular is Das Priority I or flood-prone watershed restored. Flooding is an event where the puddles on the flat area around the river as a result of the overflow of the river water is not able to be accommodated by the river. Poor drainage systems and critical watershed conditions coupled with high rainfall factors resulted in the discharge of water in the river rises. To anticipate and reduction disadvantages flooding problem effect, needed handle with important the most...

  16. Welche Kinder haben Einfluss auf das Scheidungsrisiko?

    OpenAIRE

    Breitenbach, Andrea

    2010-01-01

    In der Scheidungsforschung werden Kinder als ein zentraler Einflussfaktor der Ehestabilität thematisiert. Je nachdem welches Kindschaftsverhältnis oder Charakteristikum von Kindern vorliegt, ist mit der Erhöhung oder Verminderung der Ehestabilität zu rechnen. Zum Beispiel wird nach der Familienökononmie, durch das Vorhandensein von unehelichen Kindern in einer Ehe die Ehestabilität vermindert, während eheliche Kinder das Scheidungsrisiko reduzieren. In den meisten Untersuchungen der Scheidung...

  17. Das (Wieder-)Erfinden von Interviewverfahren : Kommentar zu "Das existenzielle Interview"

    OpenAIRE

    Mey, Günter

    2005-01-01

    Mit Blick auf das narrative und das problemzentrierte Interview als zwei prominente Interviewverfahren und ergänzt um Anmerkungen zum episodischen, themenzentrierten und personzentrierten Interview erfolgt die Auseinandersetzung mit dem "existenziellen Interview", das Reiner Seidel als neue Methode für den Themenbereich "Biographie" vorschlägt. Vor dem Hintergrund eingeführter und elaborierter Interviewverfahren wird angemahnt, dass mit dem existenziellen Interview kein erkennbar eigens...

  18. Jong en anders. Onderzoek naar de aandacht voor lesbische, homo, bi-jongeren, transgenderjongeren en jongeren met een intersekse conditie in de jeugdsector

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michelle Emmen

    2015-09-01

    issue into suggestions for questions concerning sexual and gender diversity in the intake. At the level of professionals, further research would be useful: action research to determine what kinds of specific competences are needed to support LGBTi young people. Incorporating these competences into the curriculums of universities of applied science will ensure that future professionals know how to support LGBTi young people. SAMENVATTINGJong en anders. Onderzoek naar de aandacht voor lesbische, homo, bi-jongeren, transgenderjongeren en jongeren met een intersekse conditie in de jeugdsectorOmdat LHBT-jongeren een slechtere psychische gezondheid hebben en vaker suïcidaal zijn (Kuyper, 2015; Van Bergen & Van Lisdonk, 2010; Kuyper 2015; Collier, Bos & Sandfort, 2013; Van Beusekom, Collier, Bos & Sandfort, 2014; Keuzenkamp, 2012 ligt het voor de hand dat zij vaker in aanraking komen met professionals in de jeugdsector. In 2014 is voor het eerst in Nederland een onderzoek uitgevoerd naar de mate waarin en op welke manier er onder professionals die werken met jongeren aandacht is voor het bestaan, de specifieke risico’s, behoeften en problemen van LHBT-jongeren en jongeren met een intersekse conditie (Rossenberg, 2013; Van Lisdonk, 2014. Het gaat om een beschrijvend vragenlijstonderzoek onder 421 professionals, aangevuld met kwalitatieve input uit een expertmeeting. Uit de resultaten blijkt dat aandacht van professionals voor seksuele voorkeur en genderidentiteit niet vanzelfsprekend is. Er is sprake van een gebrek aan kennis over deze jongeren: 41% weet niet hoe te signaleren dat een jongere worstelt met LHB-gevoelens en voor transgenderjongeren is dat 64%. Geen van de respondenten ontmoette ooit bewust een jongere met een intersekse conditie. Professionals brengen LHBT-gevoelens niet in verband met andere psychische en sociale problemen die deze jongeren hebben. Zij ervaren LHBT-gevoelens zelf niet als iets bijzonders en zien geen rol voor zichzelf in het ondersteunen van

  19. Der Effekt von körperlicher Aktivität auf die arterielle Hypertonie und andere Herz-Kreislauf-Risikofaktoren

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bonner G

    2006-01-01

    Full Text Available Eine Steigerung der körperlichen Aktivität im Sinne eines Ausdauertrainings führt zu einer Senkung des Blutdrucks und einer Verbesserung der zusätzlichen Herz-Kreislauf-Risikofaktoren. So wird die Entwicklung eines Diabetes mellitus verzögert, das Lipidprofil durch Anstieg des HDLCholesterins und Senkung der LDL-Cholesterin-Fraktion 5 und 6 verbessert sowie die Gewichtsreduktion und die Nikotinentwöhnung erleichtert. Ingesamt wird durch eine regelmäßige körperliche Aktivität die kardiovaskuläre Morbidität und Mortalität gesenkt.

  20. Geostrategische und geoökonomische Aspekte der chinesischen Sicherheits- und Rüstungspolitik zu Beginn des 21. Jahrhunderts : die Verknüpfung traditioneller Sicherheitspolitik mit Ressourcenfragen im geopolitischen Denken Chinas

    OpenAIRE

    Umbach, Frank

    2001-01-01

    "Chinas Energie- und Wirtschaftspolitik schwankt zwischen Kooperationswillen und Autarkiebestrebungen. Der Westen kann China positiv und konstruktiv beeinflussen, muss dabei aber sowohl Chinas Misstrauen als die Sicherheitsinteressen anderer ostasiatischer Staaten berücksichtigen." (Autorenreferat)

  1. Von der dialogischen Verfasstheit des Menschen. Die Gabe des Lebens und das gegebene Wort als Grundlage für Antwort und Verantwortung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Franz Feiner

    2015-12-01

    Full Text Available Der Artikel verfolgt das Ziel, die Kommunikationsfähigkeit als entscheidend für das Menschsein herauszustreichen, abgeleitet von der biblischen Schöpfungserzählung, nach der der Mensch als Mann und Frau, d.h. als Beziehungswesen geschaffen ist. Selbst Medizin und Biologie belegen neuerdings, wie sehr der Mensch ein ‚Wesen der Kommunikation‘ ist, normalerweise durch körperliche Kommunikation zweier Wesen entstanden, und seit der täglichen Zellteilung zwischen Fötus / Embryo und Mutter ständig kommunizierend. Schon im Uterus lernt der Mensch zu kommunizieren. Daher greift die Anthropologie zu kurz, wenn sie den Menschen zu sehr als Einzelwesen betrachtet und zu wenig in seiner Beziehungshaftigkeit und Beziehungsfähigkeit in den Blick nimmt. Bereits vom Terminus ‚anthropos‘ (ἄνθροποϛ, gr. ist der Mensch einer, der fähig ist, über sich hinauszuschauen, er ist der ‚Aufblickende‘, d.h. ein Wesen mit der Fähigkeit, sich selbst zu übersteigen. Er ist das Wesen, das nicht egozentrisch oder gar egoistisch in sich fixiert sein muss, sondern fähig ist, Beziehung zu anderen aufzunehmen; er ist fähig, zu hören, was ein anderer sagt, und zu schauen, wer zu ihm spricht. Er ist fähig, einen anderen anzusehen und ihm damit Ansehen zu verleihen. Zu seiner wahren Gestalt findet der Mensch also nicht in seiner Ich–Verhaftetheit als Einzelwesen, sondern in Kommunikation mit anderen. Ferdinand Ebner und Martin Buber haben in ihren Philosophien zum Ausdruck gebracht, dass der Mensch nur „am Du zum Ich“ wird und damit das dialogische Prinzip des Lebens verwirklicht. Im Folgenden wird ein aktuelles EU-Projekt ethischer Bildung (http://www.ethics-education.eu mit dem Ziel einer nachhaltigen, dialogischen Zukunft, vorgestellt. Dabei geht es u.a. um das „Philosophieren zu ethischen Themen“, wobei besonders innovativ ist, dass es mit dem ganzheitlichen Konzept des Lernens, den multiplen Intelligenzen nach Howard Gardner verkn

  2. Wem gehört das Wasser?

    OpenAIRE

    Hettich, Peter

    2010-01-01

    Der Mensch besteht zum Grossteil aus Wasser. Daher ist auch Wasser das wichtigste Lebensmittel des Menschen. Doch trotz dieser Bedeutung, ist der Umgang mit Wasser meist sehr gedankenlos. Während ein Grossteil der Menschheit keinen Zugang zu sauberem Wasser hat, wird in den Industrieländern das verfügbare Wasser teilweise verschwendet oder durch chemische Aufbereitung verändert. Neben den absehbaren klimatischen Veränderungen im Zusammenhang mit dem hohen CO2- Ausstoss der Menschheit, wird de...

  3. Maurice Merleau-Ponty und das Smartphone

    OpenAIRE

    Lisker, Mareike

    2015-01-01

    In dieser Arbeit wird untersucht, inwiefern die Leibphänomenologie Maurice Merleau-Pontys uns helfen kann, moderne Phänomene der Digitalität und ihre Beziehung zu uns als Mensch zu verstehen. Theoretische Einbettung für die Phänomene wie beispielsweise das Smartphone bietet das Konzept des Ubiquitous Computing sowie die Angebotstheorie James Jerome Gibsons. Zentral für die Arbeit ist der Begriff des Körperschemas, den Merleau-Ponty entwickelt. Mit dessen Hilfe wird dafür argumentiert, dass d...

  4. Mapeamento das competências chave

    OpenAIRE

    Teixeira, João Ferreira

    2016-01-01

    Com este trabalho pretendemos desenvolver um projeto de intervenção no âmbito do Mapeamento de Competências, a implementar na Amorim & Irmãos, SA, a Entidade Acolhedora do Projeto. O diagnóstico realizado à Função Recursos Humanos permitiu identificar como potencial de intervenção o Mapeamento de Competências Chave. As Competências Chave são fundamentais para a operacionalização da missão e visão das organizações. Nos contextos de atuação global das empresas prevalec...

  5. Jong en anders. Onderzoek naar de aandacht voor lesbische, homo, bi-jongeren, transgenderjongeren en jongeren met een intersekse conditie in de jeugdsector

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michelle Emmen

    2015-09-01

    issue into suggestions for questions concerning sexual and gender diversity in the intake. At the level of professionals, further research would be useful: action research to determine what kinds of specific competences are needed to support LGBTi young people. Incorporating these competences into the curriculums of universities of applied science will ensure that future professionals know how to support LGBTi young people. SAMENVATTINGJong en anders. Onderzoek naar de aandacht voor lesbische, homo, bi-jongeren, transgenderjongeren en jongeren met een intersekse conditie in de jeugdsectorOmdat LHBT-jongeren een slechtere psychische gezondheid hebben en vaker suïcidaal zijn (Kuyper, 2015; Van Bergen & Van Lisdonk, 2010; Kuyper 2015; Collier, Bos & Sandfort, 2013; Van Beusekom, Collier, Bos & Sandfort, 2014; Keuzenkamp, 2012 ligt het voor de hand dat zij vaker in aanraking komen met professionals in de jeugdsector. In 2014 is voor het eerst in Nederland een onderzoek uitgevoerd naar de mate waarin en op welke manier er onder professionals die werken met jongeren aandacht is voor het bestaan, de specifieke risico’s, behoeften en problemen van LHBT-jongeren en jongeren met een intersekse conditie (Rossenberg, 2013; Van Lisdonk, 2014. Het gaat om een beschrijvend vragenlijstonderzoek onder 421 professionals, aangevuld met kwalitatieve input uit een expertmeeting. Uit de resultaten blijkt dat aandacht van professionals voor seksuele voorkeur en genderidentiteit niet vanzelfsprekend is. Er is sprake van een gebrek aan kennis over deze jongeren: 41% weet niet hoe te signaleren dat een jongere worstelt met LHB-gevoelens en voor transgenderjongeren is dat 64%. Geen van de respondenten ontmoette ooit bewust een jongere met een intersekse conditie. Professionals brengen LHBT-gevoelens niet in verband met andere psychische en sociale problemen die deze jongeren hebben. Zij ervaren LHBT-gevoelens zelf niet als iets bijzonders en zien geen rol voor zichzelf in het ondersteunen van

  6. GHRSST-14 DAS-TAG Report

    Science.gov (United States)

    Armstrong, Edward; Piolle, Jean Francois

    2013-01-01

    The DAS-TAG provides the informatics and data management expertise in emerging information technologies for the GHRSST community. It provides expertise in data and metadata formats and standards, fosters improvements for GHRSST data curation, experiments with new data processing paradigms, and evaluates services and tools for data usage. It provides a forum for producer and distributor data management issues and coordination.

  7. Physik gestern und heute Das Eiskalorimeter

    Science.gov (United States)

    Heering, P.

    2003-07-01

    Kalorimetrische Messungen gehören heute zum experimentellen Standardrepertoire im Bereich der Thermodynamik und der physikalischen Chemie. Das erste Gerät für derartige Messungen entwickelten Ende des 18. Jahrhunderts die französischen Wissenschaftler Antoine Laurent Lavoisier und Pierre Simon de Laplace.

  8. Das DLR_School_Lab Oberpfaffenhofen

    OpenAIRE

    Schüttler, Tobias; Hausamann, Dieter

    2011-01-01

    Das DLR_School_Lab Oberpfaffenhofen ist eines von derzeit neun Schullaboren des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt und ein typischer außerschulischer Lernort, der für eine Verkleinerung der MINT-Lücke sorgen soll.

  9. Tricot e o Dia das Comadres

    OpenAIRE

    Melo, Helena Sousa

    2014-01-01

    Neste artigo aborda-se a matemática existente nos trabalhos de tricot; a aritmética modular e a geometria das transformações, nomeadamente as simetrias. Apresenta-se um exemplo prático com a execução da fita de Mobius.

  10. Staatliche Eingriffe in das System der Mindestentgelte

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Štefko, Martin

    Wien: Verlag des ÖGB, 2013 - (Löschnigg, G.), s. 266-279. (Internationales und vergleichendes Arbeits- und Sozialrecht. 4). ISBN 978-3-7035-1635-1. [Staatliche Eingriffe in das System der Mindestentgelte im internationalen Vergleich. Graz (AT), 11.10.2012-12.10.2012] Institutional support: RVO:68378122 Keywords : minimum wage * collective agreement * social partners Subject RIV: AG - Legal Sciences

  11. Das Répertoire International des Sources Musicales (RISM nach Fünfzig Jahren

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heckmann, Harald

    2001-12-01

    Musicales (RISM. 1971 erschienen die ersten beiden Bande des RISM, die von François Lesure bearbeiteten Écrits imprimés concernant la musique. 1960 wurde in Kassel eine Zentralredaktion für die Serie der Einzeldrucke vor 1800 gegründet, die inzwischen mit 13 Bänden bis auf einen noch fehlenden Registerband abgeschlossen ist. Die 1987 nach Frankfurt a.M. umgezogene Zentralredaktion konzentriert ihre Arbeit nun auf die Handschriften nach 1600. Dies Projekt stellte schon wegen seines Umfanges das RISM vor große Herausforderungen. Deshalb wurde schon sehr früh auf die Digitalisierung gesetzt. 1995 erschien eine erste CD-ROM mit der RISM- Handschriften-Datenbank, die seither jährlich kumuliert herauskommt; die 6. erschien Ende 2000 und umfaßt ca. 350 000 Werknachweise aus 575 Bibliotheken in 31 Ländern. Wenn man das in den zurückliegenden 50 Jahren Erreichte betrachtet und in die Betrachtung auch die inzwischen auf 29 Druckbände angewachsene Reihe mit Spezialkatalogen einbezieht, dann verdient dies Respekt. Aber es bleiben Lücken. Dazu gehört auch, daß in einigen Landern mit besonders reicher Überlieferung die noch nicht erschlossenen Quellen in den RISM-Katalog eingebracht werden müssen. Spanien ist ein solches Land und F. Gonzalez Valle hat sich große Verdienste darum erworben, diese Quellen zu heben. Seine Schüler und Nachfolger sind aufgerufen, alie Kräfte zu mobilisieren, damit Spanien innerhalb der internationalen Gemeinschaft des RISM den Platz einnimmt, der seiner reichen musikalischen Kultur in Geschichte und Gegenwart entspricht.

  12. Frauenrechte sind Menschenrechte – gleich und doch anders Women’s Rights are Human Rights—the Same and yet Different

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Beate Rudolf

    2004-07-01

    Full Text Available Welche Normen und welche Institutionen bestehen auf internationaler, regionaler und europäischer Ebene zum Schutz der Rechte von Frauen? Mit welchen Schwierigkeiten haben Frauen bei der Anerkennung und Verankerung ihrer Rechte im Völker- und Europarecht zu kämpfen? Welche Probleme stellen sich sodann auf einzelstaatlicher Ebene bei der Umsetzung solcher internationalen Vorgaben? Auf diese Fragen gibt das Gemeinschaftswerk dreier österreichischer Autorinnen in knapper und gut lesbarer Weise Antworten. Es eignet sich für Wissenschaftler/-innen und Praktiker/-innen zum Einstieg in die Materie und als Begleitlektüre für politik- und rechtswissenschaftliche Lehrveranstaltungen mit einem Schwerpunkt auf den völkerrechtlichen Entwicklungen.Which norms and institutions exist on the international, regional and European level for the protection of women’s rights? Which difficulties do women face in their struggle for the recognition and anchoring of their rights in international and European law? What problems then appear at the individual state level for the implementation of such international plans? This joint work of three Austrian authors provides answers to these questions in a concise and well-readable manner. It is suitable for academics and practitioners as an introduction to the subject and as reading material for courses in political science and law that focus on developments in international law.

  13. Das Repertory-Grid-Interview als Methode kooperativen Forschungshandelns

    OpenAIRE

    Dick, Michael

    2006-01-01

    Ausgehend von einer Kritik an der Ausrichtung der Methodenausbildung in der Psychologie (in Deutschland) werden die Gegenstandsangemessenheit und die Kooperationsförderlichkeit von Methoden als Kriterien methodischer Professionalität betont. Anschließend wird das Repertory-Grid-Interview als Verfahren vorgestellt, das beiden Kriterien gerecht wird. Das rezensierte Lehrbuch sowie die damit korrespondierende Software stellen eine geeignete Einführung in das Verfahren dar, setzen allerdings eine...

  14. Das naturwissenschaftliche Labor als Ort der "Verdichtung" von Gesellschaft

    OpenAIRE

    Knorr-Cetina, Karin D.

    1988-01-01

    ZieI der vorliegenden Arbeit ist es zu zeigen, daß sich das herrschende ,,Feindbild" des Sozialen als dasjenige, das wissenschaftliche Resultate "venureinigt" und von außen infiltriert, bei Betrachtung der Forschungspraxis der Naturwissenschaften nicht aufrecht erhalten läßt. Das naturwissenochaflliche Labor zeigt sich vielmehr als ein Ort, an dem gesellschaftliche Praktiken für epistemiosche Zwecke instrumentalisiert und in Apparaturen der Erkenntnisfabrikation transfonniert werden: das Labo...

  15. RESPONSABILDIADE SOCIAL E AMBIENTAL DAS EMPRESAS

    OpenAIRE

    MONTEIRO, RENATO PEREIRA; MONTEIRO, RENATA PEREIRA BENDER

    2015-01-01

    Nas últimas duas décadas a discussão acerca da responsabilidade social e ambiental (RSA) das empresas têm crescido, bem como o entendimento da sociedade de que as empresas devem ter um papel de protagonistas, assim como os governos devem buscar um padrão de atuação responsável social e ambientalmente. A globalização dos negócios e da informação gerou um novo ambiente de atuação das empresas muito mais competitivo e de pressão dos diversos stakeholders. Questiona-se sua atuação e seu impacto e...

  16. DAS: Intelligent Scheduling Systems for Shipbuilding

    OpenAIRE

    Lee, Jae Kyu; Lee, Kyoung Jun; Hong, June Seok; Kim, Wooju; Kim, Eun Young; Choi, Soo Yeoul; Kim, Ho Dong; Yang, Ok Ryul; Choi, Hyung Rim

    1995-01-01

    Daewoo Shipbuilding Company, one of the largest shipbuilders in the world, has experienced great deal of trouble with the planning and scheduling of its production process. To solve the problems, from 1991 to 1993, Korea Advanced Institute of Science and Technology (KAIST) and Daewoo jointly conducted the Daewoo Shipbuilding Scheduling (das) Project. To integrate the scheduling expert systems for shipbuilding, we used a hierarchical scheduling architecture. To automate the dynamic spatial lay...

  17. Forschung Frankfurt : das Wissenschaftsmagazin. 2012, Nr. 1

    OpenAIRE

    2012-01-01

    Schwerpunkt: Gefäßforschung. Inhalt: Vorwort ... », Kompakt * Paul Ehrlich-Preis für Zellbiologen und Nachwuchspreis für Diabetes-Forscherin * Ausgezeichnet: Leibniz-Preis für Rainer Forst * Biologischer Nanomotor mit Hybridantrieb entdeckt Forschung intensiv * Thrombose-Forschung. Wenn das Blut in den Adern stockt [Eva-Maria Siefert] * Sauerstoffradikale. Schutz oder Schaden für die Gefäße? [Ralf Brandes und Katrin Schröder] * Fettstoffwechsel ...

  18. Legitimation allein durch Entwicklung? : Das Beispiel Ruanda

    OpenAIRE

    Stroh, Alexander

    2007-01-01

    "In Ruanda soll 2008 zum zweiten Mal nach dem Genozid (1994) ein Teil des Parlaments gewählt werden. Eine Debatte um die Bedeutung der Qualität dieser Wahlen für die weitere Entwicklungszusammenarbeit ist noch nicht erkennbar. Obgleich sich global ein allgemeiner Zusammenhang zwischen Demokratie und Entwicklungszuwendungen etabliert hat, wird die autokratische Herrschaft in Ruanda von Geberseite akzeptiert. Das Land erhält gegenwärtig so viel Entwicklungshilfe wie nie zuvor in Friedenszeiten....

  19. Das Übertragungsverhalten von Synchronriemengetrieben

    OpenAIRE

    Librentz, Roy

    2006-01-01

    Die Verkürzung von Produktentwicklungszeiten in der Antriebstechnik erfordert zunehmend den Einsatz von leistungsfähigen Simulationswerkzeugen. Die Basis für eine realitätsnahe Modellbildung liegt in der Kenntnis der wesentlichen, das Übertragungsverhalten bestimmenden Wirkmechanismen. Bezogen auf den im Rahmen der vorliegenden Dissertation betrachteten Synchronriementrieb finden die essentiellen Vorgänge im Riemen-Scheibe-Kontakt statt. Deshalb wurden diese Vorgänge mittels gezielter experim...

  20. Documentos escolares: impactos das novas tecnologia

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Flávia Obino Corrêa Werle

    2012-07-01

    Full Text Available  Reflexões acerca das mudanças proporcionadas pelas novas tecnologias na gestão, escrituração e arquivos escolares e das alterações normativas referentes a escrituração e arquivo. Descrição e análise da diferenciação documental tornando corno objeto formas de registro e comunicação do aproveitamento dos alunos pelas escolas aos pais e à sociedade ­livros de atas de aproveitamento, relatórios impressos, boletim semanal de comportamento, boletins de aproveitamento dos alunos para comunicação mensal ou bimestral aos pais, até boletins digitalizados que trafegam eletronicamente entre a escola e os pais, disponíveis em página web das escolas.Palavras-chave: história das instituições educativas; arquivos de instituições educativas; digitalização de documentos.   Abstract Reflections about the changes provided by new technologies to the administration, book­keeping and school archives and the normative alterations referring to book-keeping and archives. The description and analysis of the documental differentiation taking as an object ways of registry and communication to the parents and society of results of the pupils - book of registration of the progress, printed reports, weekly bulletin of behavior, bulletins of progress of the pupils for the monthly or bimestrial communication to the parents, as well as digitalized bulletins which can travel electronically between the school and the parents, available on web pages of the schools. Keywords: history of the educational institutions, archives of the educational institutions, digitalization of documents. 

  1. Offshore oil and gas and offshore wind power - different in terms of safety.?; Offshore Oel and Gas und Offshore Wind - mit Sicherheit ''anders''.?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weise, F.; Tatulinski, M. [DNV GL - Oil and Gas Germany, Hamburg (Germany)

    2014-07-01

    Safety standards in the oil and gas industry have risen to a high level over the past decades, driven in part by momentous accidents. Furthermore, an expanded framework has recently been defined through the new EU Offshore Safety Directive, which in Germany is still in the process of its transposition into national law. The installation of offshore wind farms in the North and Baltic Sea has within the shortest of time brought forth an entirely new branch of industry, most of whose players have no significant experience with offshore operations. One of the greatest challenges is the working environment, which is being approached in different ways by those involved. The supervisory authorities responsible are only just beginning to develop the competence required for their tasks, with the effect that regulations pertaining to onshore operations are often simply adopted as they are. This is in some cases impacting on the oil and gas industry, as is discussed in the present lecture. [German] Die Oel und Gas Industrie hat in den vergangen Jahrzehnten einen hohen Sicherheitsstandard entwickelt, teilweise getrieben durch signifikante Unfallereignisse. Aktuell wurde zudem mit der neuen EU-Offshore Richtlinie ein erweiterter Rahmen definiert, der sich in Deutschland noch in der gesetzgeberischen Umsetzung befindet. Durch die Installation von Offshore-Windparks in der Nord- und Ostsee ist innerhalb kuerzester Zeit zusaetzlich ein neuer Industriebereich entstanden, dessen Marktteilnehmer mehrheitlich nicht ueber signifikante Offshore-Erfahrung verfuegen. Insbesondere das Arbeitsumfeld stellt dabei eine Herausforderung dar, die von den Beteiligten unterschiedlich geloest wird. Ferner beginnen auch die verantwortlichen Aufsichtsbehoerden erst mit dem Aufbau entsprechender Kompetenzen, so dass vielfach auch Regelungen aus dem Onshore-Bereich uebertragen werden. Dies fuehrt teilweise zu Auswirkungen auf die Oel- und Gasindustrie, die im Rahmen dieses Vortrages diskutiert werden.

  2. Die Auswahl Der Richtigen E-Commerce-Software Für Das Eigene Unternehmen - Anwendung Des AHP-Modells(Şirketiniz İçin Doğru E-Ticaret Yazılım Seçimi – AHP-Model Uygulaması

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kemal YAMAN

    2012-01-01

    Full Text Available Die Auswahl der richtigen eBusiness-Software-Lösung hat für das eBusiness-Geschäft von Unternehmen eine große Bedeutung. Das bedeutet, dass die Unternehmen eines kompetentes, effizientes, flexibles und starkes Softwarepakets bedürfen. Dafür müssen sie eine ausführliche Analyse des passenden Softwarepaketes aus dem wirtschaftlichen Aspekt ausführen. Denn eine solche Softwarelösung soll einem Unternehmen ermöglichen, ihre Produkte und Dienstleistungen problemlos online anbieten zu können. Es wird festgestellt, dass sie Auswahl solcher Softwarepakete sorgfältig durchgeführt werden müssen, da diese unterschiedliche Stärken bzw. Eigenschaften aufweisen. Zum Beispiel hat eine Lösung sehr gute Marketing-Tools, die andere jedoch Sicherheits- oder Flexibilität-Tools. Im ersten Teil der Arbeit wird auf die Bedeutung der Auswahl einer eBusiness-Lösung eingegangen und es werden dabei die relevanten Eigenschaften von Softwarelösungen sowie ihre Relevanz für den Unternehmensgeschäftserfolg geschildert. Im zweiten Teil wird der Analytic Hierarchy Process dargestellt, bei dem das Entscheidungsproblem in kleinere Teilaufgaben aufgelöst werden, die dann zu lösen sind. Schließlich werden im dritten Teil in einer abschließenden Zusammenfassung die Ergebnisse und die Schlussfolgerungen geschildert.

  3. Determinação das curvas de secagem das sementes de andiroba em secador solar

    OpenAIRE

    Andreza P. Mendonça; Paulo de T. B. Sampaio; Francisco de A. C. Almeida; Raissa F. Ferreira; Juliene M. Novais

    2015-01-01

    Comumente, o óleo de andiroba é extraído na Amazônia pelo método tradicional ou ainda por prensa. A eficiência na extração está relacionada ao aquecimento e ao teor de água das sementes. Desta forma, a determinação de um modelo de secagem que represente satisfatoriamente os dados experimentais é de suma importância para minimizar as alterações promovidas pelo processo obtendo-se, consequentemente, produto de qualidade. O objetivo do trabalho foi descrever a cinética de secagem das sementes de...

  4. Therapie der IPP - Ist das Messer besser?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Breuer G

    2009-01-01

    Full Text Available Die Induratio penis plastica (IPP, auch als M. de LaPeyronie bekannt, ist eine erworbene Erkrankung des fibromatösen Formenkreises. Klinisch imponiert sie als derber Plaque der dorsalen penilen Tunica albuginea. Es kommt zur Deviation des Penisschaftes während der Erektion, so kann die Kohabitation vollständig verhindert werden. Die IPP verläuft in einer Früh- und einer Spätphase. Sind in der Frühphase noch die medikamentöse Therapieoption (Kalium-Paraminobenzoat, Potaba® sowie die extrakorporale Stoßwellentherapie (ESWT möglich, um die Deviationsprogression und die Schmerzhaftigkeit positiv zu beeinflussen, ist die Spätphase durch einen fixierten, zumeist kalzifizierten Plaque gekennzeichnet. Es stehen in diesem Stadium zur symptomatischen Therapie lediglich operative Therapien zur Verfügung, die in der überwiegenden Anzahl zur Verkürzung des Penisschaftes führen und in der Regel nicht-resorbierbares Nahtmaterial einbringen (z. B. OP nach Schroeder/Essed, OP nach Nesbith. Alternativen mit Inzision/Teilresektion des Plaques mit zum Teil umfangreicher Transplantatchirurgie (z. B. Venen-Patch sind aufwendig und komplikationsreich. Die hier vorgestellte komplette Exzision des dokumentierten Plaques und nachfolgende Defektdeckung durch ein Kollagenvlies (TachoSil®, das mit einer Thrombin- und Fibrinogenkomponente beschichtet ist, stellt ein Verfahren dar, das komplikationsarm die weitestgehende Vermeidung der Schaftverkürzung, das zeiteffektive Decken des Gewebsdefekts sowie die Kombination von Blutstillung und druckstabilem Tunikaersatz in sich vereint.

  5. Evaluasi perubahan penutupan lahan di DAS Babalan

    OpenAIRE

    Restiana, Inda

    2015-01-01

    Evaluation of land use changes was conducted at DAS Babalan. The research was conducted since July 2012 until December 2012. The purpose of this research are to assess changes in forest land into oil palm land, mapping land suitability classes for palm oil and to know the quality of forest land and land oil palm. Method to assess changes in the land area is done by utilizing remote sensing and geographic information systems (GIS). assessing the changes was conducted by overlayed land use maps...

  6. Die Parlamentswahlen und das Referendum in Belarus'

    OpenAIRE

    Ott, Alexander

    1995-01-01

    Von allen europäischen Staaten sind in Belarus das Streben nach Selbständigkeit und die nationale Volksidentität am wenigsten ausgeprägt. Die früher 'sowjetischste' aller Sowjetrepubliken befindet sich in einer tiefen Identitätskrise. Im Unterschied zu Rußland und der Ukraine hat Belarus keine Antikommunismus- und Souveränitätswelle erlebt. Der Transformationsprozeß hat in der Republik noch nicht begonnen. Die Dominanz Rußlands, seiner Kultur, Sprache und Wirtschaft ist in Belarus allgegenwär...

  7. Das „unsägliche Verbrechen“

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Angela Koch

    2006-03-01

    Full Text Available Gesa Danes Untersuchung zur Vergewaltigung in Literatur und Recht ist eine präzise Analyse literarischer „Vergewaltigungsfälle“ vor dem jeweiligen zeitgenössischen rechtlichen Hintergrund. Im Vordergrund der Betrachtung stehen Texte von Barockautoren wie Grimmelshausen, Lohenstein oder Calderón de la Barca sowie von Schriftsteller/-innen des ausgehenden 18. und 19. Jahrhunderts wie Wagner, Goethe, Kleist, Lessing oder Hahn-Hahn. Diese Texte hat Dane auf deren anthropologische Konzeptionen von Ehre, Scham und Schande und auf das Tabu des Sprechens über sexuelle Gewalt befragt.

  8. O Comportamento das Aves Poultry Behavior

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    EJ Campos

    2000-08-01

    Full Text Available Os estudos sobre o comportamento das aves, principalmente as galinhas, datam de 1912, quando o gênero Gallus passou a ser estudado com mais intensidade na área da Genética. Tais estudos eram simplesmente filosóficos até o início da década de 80, quando uma nova era da produção industrial avícola surgiu, objetivando um maior volume de produção econômica em todas as áreas de exploração. Esse objetivo reativou de maneira científica os estudos de comportamento das aves face à tecnologia de produção empregada nos sistemas de exploração, tornando-os mais acentuados já na década de 90, culminando com um simpósio internacional realizado nos Estados Unidos onde foram traçados os objetivos ou linhas de pesquisas na exploração avícola. O intuito era evitar problemas com os movimentos ambientalistas, traçando novos rumos para uma produção eficiente sem interferir no comportamento das aves já no início do novo milênio. Esta revisão, tem como objetivo principal uma análise científica e filosófica sobre o comportamento das aves em diversos métodos de exploração.Studies on poultry behavior initiated in 1972, at that time, fowls from Gallus domesticus species were the most important animal for the initial studies of Genetic. Since then, just the philosophical concepts where involved in those studies. However, at the beginning of 80 decade, these studies were intensified taking into account technological approaches for an economical industrial poultry production. Meanwhile, the reactions from activists involved in the behavior of the animal subjected to production became more strong at the beginning of 90's as well as those studies on chicken behavior. Finally, in 1998, an international symposium, promoted by chicken behavior scientists were held in the United States, in order to establish new methods of exploitation of poultry without interfering in its normal behavior, at the beginning of new millenium. The main

  9. Das Ehegattensplitting im Widerstreit der Argumente

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sabine Berghahn

    2008-07-01

    Full Text Available Der von Barbara Seel herausgegebene Sammelband beschäftigt sich u. a. aus familienpolitischer Sicht mit den Pro- und Contra-Argumenten zu der in Deutschland geltenden Ehegattenbesteuerung. Der Band ist interdisziplinär angelegt und stellt einen Überblick her, der auch für Expert/-innen noch neue Gesichtspunkte enthält. Als Gesamttendenz zeigt sich ein Plädoyer für eine individualisierende Reform. Zu einem ähnlichen Ergebnis kommt Britta Dietrich in ihrer schmalen Abhandlung, in der sie – knapp und kaum erkenntnisfördernd – die juristische Debatte über das Ehegattensplitting nachzeichnet.

  10. Para politizar o mundo das coisas

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thiago Machado Balbi

    2014-12-01

    Full Text Available To politicize the world of things – This review presents A comunicação das coisas: teoria ator-rede e cibercultura [The communication of things: Actor-network theory and cyberculture], by André Lemos, raising its key aspects. In a constant dialogue with Bruno Latour's theory, and other like-minded authors, Lemos offers to Brazilian readers more than a book about cyberculture, but a deep reflection about communication and hybridization between people and things, namely, humans and non-humans, dealing with the political, ethical and pedagogical consequences of the hybrids in society.

  11. Para politizar o mundo das coisas

    OpenAIRE

    Thiago Machado Balbi

    2014-01-01

    To politicize the world of things – This review presents A comunicação das coisas: teoria ator-rede e cibercultura [The communication of things: Actor-network theory and cyberculture], by André Lemos, raising its key aspects. In a constant dialogue with Bruno Latour's theory, and other like-minded authors, Lemos offers to Brazilian readers more than a book about cyberculture, but a deep reflection about communication and hybridization between people and things, namely, humans and non-humans, ...

  12. Macht auf das Tor! - Opens the gate!

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudemir de Quadros

    2011-09-01

    Full Text Available Macht auf das Tor! (Abra o portão foi publicado, possivelmente, na primeira metade do século 20. Editado por Max Dirkschneider, Raimund Heuler e Felix Oberborbeck, apresenta músicas, rimas, piadas, jogos e canções.A edição apresentada nesse espaço é de um livro que pertence à família de Carolina Drebes, estudante do curso de Pedagogia do Centro Universitário Franciscano, Santa Maria/RS.

  13. A controladoria no contexto atual das empresas

    OpenAIRE

    Aliciane Aparecida Novello; Reginaldo A. de Oliveira; Ardinete Rover

    2005-01-01

    A literatura existente sobre percorre caminhos que nem sempre proporcionam o entendimento imediato ou a solução para as dificuldades surgidas durante o desenvolvimento dessa função dentro das organizações, como a apresentação dos conceitos básicos e de exemplos objetivos para a solução deles. Acredita-se que se pode transcrever sobre o tema de forma ainda sucinta por se tratar de uma área razoavelmente nova, que permite ser desmistificada. Controles bem feitos, baseados em informações de boa ...

  14. Ein altes Problem: Partikeln in der Grammatik - ja, aber wie?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kärnä, Aino

    2005-01-01

    Full Text Available This article deals with the concept 'particle', specifically with the German notion of 'Abtönungspartikel'. These pragmatic or modal particles were first discussed in contemporary German grammars by Harald Weydt. Although the concept itself is clear, it is difficult to include such a category in existing grammars, as is shown by the treatment of such inflexible words in different editions of the standard German grammar, Der Duden. It seems difficult to formulate a description of the word class 'particle' in such a way that it includes pragmatic particles as well as other kinds of particles, such as focus particles. This problem is not new, and I also discuss parallels from the history of linguistics.

  15. Hebraica veritas! ... aber was heisst hier schon "Wahrheit"?

    DEFF Research Database (Denmark)

    Holst, Søren

    2006-01-01

    Mogens Müllers velkendte tese, at Septuaginta og ikke Biblia Hebraica er kirkens første Bibel, og at Det Gamle Testamente overhovedet kun har kristelig gyldighed som reciperet i Det Nye Testamente, undersøges fra et historisk, tekstkritisk og hermeneutisk-dogmatisk synspunkt. Konklusionen er, at ...

  16. Umstritten, aber wirkungsvoll: die Frankfurter Flughafen-Mediation

    OpenAIRE

    Geis, Anna

    2004-01-01

    'Kaum eine Woche vergeht ohne Pressemeldungen über den geplanten Ausbau des Frankfurter Flughafens; der Austausch von Argumenten zwischen Gegnern und Befürwortern verläuft nicht selten hitzig und emotional aufgeladen. Immerhin wird der Konflikt ausschließlich verbal ausgetragen, Ausschreitungen hat es in der jüngsten Vergangenheit nicht gegeben. Denn bereits in den 1980er Jahren hat der siebtgrößte Flughafen der Welt zu einem der größten innenpolitischen Konflikte der deutschen Nachkriegsgesc...

  17. Kurze, aber nackte Geschichte der Malerei in den Comics

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Paolo Caneppele

    2013-09-01

    Full Text Available Paolo Caneppele und Günter Krenn untersuchen in ihrem Beitrag wie Kunst- und Filmgeschichte bei Milo Manaras in der Ikonografie von Comics verarbeitet werden. Dabei ist es ihnen darum zu tun, die Formprinzipien von Comics – nicht zuletzt in Erinnerung an Sandro Botticelli – eingehend zu diskutieren.

  18. Verkannt und unterschätzt – aber dringend gebraucht

    OpenAIRE

    Thole, Werner

    2007-01-01

    Aus der Einleitung: "Der 'Mythos von der Krise der Kinder- und Jugendarbeit' (Pothmann/ Thole 2001, S. 91) scheint Realität zu werden. Wird der öffentlichen Kommunikation vertraut, dann ist die Kinder- und Jugendarbeit in ihrer Existenz ernsthaft gefährdet (vgl. Hafeneger 2005). Meldungen, wie 'die Kürzungs- und Streichwut des Hamburger Senats macht auch vor Kindern und Jugendlichen nicht halt' (Frosch 2004), stützen die Vermutung, dass 'die offene Jugendarbeit den Bach hinunter geht' (Lass 2...

  19. Das abdominelle Aortenaneurysma: Indikation - Therapie - Ergebnisse

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gollackner B

    2006-01-01

    Full Text Available Das abdominelle Aortenaneurysma (AAA zeigte in den vergangenen zwei Jahrzehnten eine deutliche Zunahme. Kommt es zu einer Ruptur, beträgt die Mortalität trotz Notfalleingriff 50 %. In der elektiven Situation konnte die Mortalität auf unter 3 % reduziert werden. Ursache für ein AAA ist in 95 % eine Degeneration der Aortenwand. Aufgrund der erhöhten Rupturgefahr stellen asymptomatische AAA ab 5,5 cm und symptomatische AAA immer dann, wenn es der Allgemeinzustand des Patienten erlaubt, eine Operationsindikation dar. Der Ultraschall dient der Diagnosesicherung und eignet sich gut zur Verlaufsbeobachtung. Vor jeder Operation ist eine CT durchzuführen. Die Komorbidität vieler Patienten erhöht das Operationsrisiko und verkürzt auch die Lebenserwartung nach erfolgreicher OP. Diese Patienten sollten einer endovaskulären Stentimplantation zugeführt werden. Die offene Operation bleibt der goldene Standard zur Behandlung eines AAA bei jüngeren Patienten mit geringen Risikofaktoren. Die endovaskuläre Therapie eröffnet so eine Möglichkeit, bei sonst inkurablen ASAIV-Patienten doch interventionell interdisziplinär aktiv zu werden.

  20. Das fantasias vazias ao referencial discursivo

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ricardo Salztrager

    2008-06-01

    Full Text Available Pretende-se analisar o estatuto de uma modalidade peculiar de fantasmatização para a qual propomos o nome de 'fantasias vazias'. No campo das fantasias vazias, a ambigüidade e a polissemia das palavras são postas de lado e seus enunciados se tornam absolutos e unívocos, de modo a anularem quaisquer possibilidades metafóricas ou simbólicas. Investigamos os limites que as fantasias em questão impõem à teoria do significante, propondo, em seguida, concebê-las como uma escritura balizada por uma série de elementos que denominamos 'referenciais discursivos'.From empty fantasies to dissertational reference. The purpose of the article is to analyze the state of a peculiar modality of fantasizing which we have named empty fantasies. Thus, in the field of empty fantasies, the ambiguity and the multiple meaning of the words are put aside and, for that reason, their statement becomes obsolete and univocal, in a way that they eliminate any metaphoric or symbolic possibilities. We investigate the limits that those fantasies impose to the theory of the signifier, proposing, then, to conceive them as a writing delimitated by a series of elements that we have called discourse references.

  1. Deep Astrometric Standards (DAS) and Galactic Structure

    CERN Document Server

    Platais, I; Zacharias, N

    2005-01-01

    The advent of next-generation imaging telescopes such as LSST and Pan-STARRS has revitalized the need for deep and precise reference frames. The proposed weak-lensing observations with these facilities put the highest demands on image quality over wide angles on the sky. It is particularly difficult to achieve a sub-arcsecond PSF on stacked images, where precise astrometry plays a key role. Current astrometric standards are insufficient to achieve the science goals of these facilities. We thus propose the establishing of a few selected deep (V=25) astrometric standards (DAS). These will enable a reliable geometric calibration of solid-state mosaic detectors in the focal plane of large ground-based telescopes and make a substantial contribution to our understanding of stellar populations in the Milky Way. In this paper we motivate the need for such standards and discuss the strategy of their selection and acquisition and reduction techniques. The feasibility of DAS is demonstrated by a pilot study around the o...

  2. Os arredores das cidades romanas de Portugal

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    de Alarcão, Jorge

    1999-12-01

    Full Text Available The author has considered in previous papers three levels of Roman urban settlements: capital towns, vici and castella (Romanized hill-forts or villages; and «casais» or very small farm-houses. In the present paper, he considers the landscape on the outskirts of four Roman capital towns of Portugal and distinguishes three different landscapes: the first, with middle and small farms, sometimes, a villa; the second, with villages around the town, at some distance; finally, the villae in a centuriated landscape.[pt] O autor distinguiu, em anteriores trabalhos, três níveis de aglomerados populacionais —capitais de civitates, vici e castella/aldeias— e três níveis de estabelecimentos rurais— villae, granjas e casais. Neste artigo examina os arredores das cidades romanas de Portugal e distingue três tipos de paisagem: uma composta por granjas e casais, eventualmente algumas villae; outra, por aldeias, mais ou menos distantes umas das outras; e uma terceira, composta de villae num território centuriado.

  3. Determinação das curvas de secagem das sementes de andiroba em secador solar

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Andreza P. Mendonça

    2015-04-01

    Full Text Available Comumente, o óleo de andiroba é extraído na Amazônia pelo método tradicional ou ainda por prensa. A eficiência na extração está relacionada ao aquecimento e ao teor de água das sementes. Desta forma, a determinação de um modelo de secagem que represente satisfatoriamente os dados experimentais é de suma importância para minimizar as alterações promovidas pelo processo obtendo-se, consequentemente, produto de qualidade. O objetivo do trabalho foi descrever a cinética de secagem das sementes de andiroba, tal como ajustar os modelos matemáticos aos dados experimentais usando-se secador solar. Foi utilizado, como critério do ajuste dos modelos matemáticos, o coeficiente de determinação, a magnitude do erro médio relativo e o desvio-padrão da estimativa. A secagem em menor tempo (14 dias da Carapa surinamensis para atingir o teor de água de equilíbrio (12,28% se deve, possivelmente, ao menor tamanho das sementes e à maior quantidade de óleo em relação à Carapa guianensis. O modelo Logarítmico e o de Midilli et al. foram os que melhor se ajustaram aos dados experimentais para as sementes das duas espécies de andiroba.

  4. Wie verstehen Schülerinnen und Schüler den Begriff der Unendlichkeit?

    Science.gov (United States)

    Schimmöller, Tabea

    Wie Hilbert bereits feststellte, wirkt die Idee der Unendlichkeit, wie keine andere, schon seit Zeiten sehr anregend und fruchtbar auf den Verstand und bewegt das Gemüt der Menschen. Der Begriff der Unendlichkeit bedarf aber auch, wie kein anderer, der Aufklärung, denn mit ihm eröffnet sich ein weites Feld, welches nicht nur aus vielen verschiedenen Definitionen besteht, sondern auch aus völlig unterschiedlichen Disziplinen. Physiker suchen immer dringender nach einer "Theorie für Alles" oder einer "Weltformel", Kosmologen beschäftigen sich unter anderem mit der Ewigkeit des Universums, Theologen interessiert eher die Unendlichkeit Gottes, Philosophen diskutieren unter anderem Grenzfragen zwischen Naturwissenschaft und Philosophie und die Mathematiker versuchen den Paradoxien des Unendlichen einen Sinn zu geben. Und so wird ersichtlich, dass nichts abstrakter ist als das Unendliche: Obwohl die Unendlichkeit für die unterschiedlichsten Wissenschaften von großer Bedeutung ist, "[ist] in der Wirklichkeit das Unendliche nirgends zu finden, [egal] was für Erfahrungen und Beobachtungen und welcherlei Wissenschaft wir auch heranziehen".

  5. Insulin Sensitivity in Young Patients with Hypertension Devoid of Conventional Risk Factors

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Penesová A

    2013-01-01

    Full Text Available bInsulinsensitivität bei jungen Patienten mit Hypertonie frei von herkömmlichen Risikofaktoren /bbr Hintergrund und Ziele: Der Begriff Metabolisches Syndrom bezeichnet eine Konstellation von Faktoren, die das individuelle Risiko für kardiovaskuläre Morbidität und Mortalität erhöhen. Insulinresistenz und die damit verbundenen Veränderungen werden als eine Verbindung zwischen Übergewicht und Herz- Kreislauf-Erkrankungen betrachtet. Das Ziel unserer Studie war es, den Zusammenhang der Marker für Insulinsensitivität zu untersuchen und zwar in einer Gruppe von jungen Patienten mit Hypertonie frei von anderen metabolischen Risikofaktoren und bei fettleibigen, ansonsten gesunden Probanden im Vergleich zu gesunden Probanden mit normalem Blutdruck. Methoden: 20 Männer mit Hypertonie (HT, 21 Männer mit Adipositas (OB und 23 gesunde Kontrollpersonen haben sich dem oralen Glukose- Toleranztest unterzogen. Die Insulinsensitivitätsindizes nach Matsuda (ISIMAT und nach Cederholm und Wibell (ISICED sowie auch IRHOMA wurden berechnet. Das Lipidprofil wurde in den basalen Blutproben gemessen. Ergebnisse: Alle HT und Kontrollpersonen zeigten eine normale Glukosetoleranz, aber 5 fettleibige Personen hatten eine gestörte Glukosetoleranz. Trotz normaler Glukosetoleranz hatten HT-Patienten niedrigere ISIMAT, ISICED und höhere IR-HOMA-Werte als die Kontrollen, waren aber vergleichbar mit der OB-Gruppe. 65 % der jungen schlanken HAT-Patienten und 70 % der OB, aber ansonsten gesunden Probanden zeigten ? 3 Merkmale des Metabolischen Syndroms. Schlussfolgerungen: Junge schlanke Patienten mit Bluthochdruck ohne andere metabolische Risikofaktoren zeigten Anzeichen von Insulinresistenz und metabolische Abnormalitäten typisch für das Kardiometabolische Syndrom, vergleichbar mit fettleibigen Probanden. Mit früher Lebensstiländerung könnte die Entwicklung des vollständig ausgeprägten Metabolischen Syndroms bei jungen Hypertonikern und

  6. DASMiner: discovering and integrating data from DAS sources

    OpenAIRE

    Vasconcelos Ana; Veiga Diogo; Deus Helena; Akdemir Caner; Almeida Jonas

    2009-01-01

    Abstract Background DAS is a widely adopted protocol for providing syntactic interoperability among biological databases. The popularity of DAS is due to a simplified and elegant mechanism for data exchange that consists of sources exposing their RESTful interfaces for data access. As a growing number of DAS services are available for molecular biology resources, there is an incentive to explore this protocol in order to advance data discovery and integration among these resources. Results We...

  7. Das naturwissenschaftliche Labor als Ort der "Verdichtung" von Gesellschaft

    OpenAIRE

    Cetina, Karin Knorr

    1988-01-01

    Ziel der vorliegenden Arbeit ist es zu zeigen, daß sich das herrschende 'Feindbild' des Sozialen als dasjenige, das wissenschaftliche Resultate 'verunreinigt' und von außen infiltriert, bei Betrachtung der Forschungspraxis der Naturwissenschaften nicht aufrecht erhalten läßt. Das naturwissenschaftliche Labor zeigt sich vielmehr als ein Ort, an dem gesellschaftliche Praktiken für epistemische Zwecke instrumentalisiert und in Apparaturen der Erkenntnisfabrikation transformiert werden: da...

  8. Wie die Wirtschaftsberichterstattung der Medien das Konsumentenvertrauen lenkt

    OpenAIRE

    Sophie Wörsdorfer

    2005-01-01

    In der Konjunkturbeobachtung haben Stimmungsindikatoren, wie das Geschäftsklima oder das Konsumentenvertrauen, große öffentliche Bedeutung erlangt. An deren Analyse knüpfen sich die Erwartungen, Anhaltspunkte für das zukünftige Verhalten der Wirtschaftsakteure zu gewinnen. Allerdings besteht weitgehend Unklarheit darüber, wie die Konsumenten bzw. Unternehmer zu ihren Einschätzungen gelangen. Der vorliegende Beitrag untersucht exemplarisch die Rolle der Wirtschaftsberichterstattung der Medien ...

  9. Über Theatermetaphorik und das Standardgehirn

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Katharina Piechocki

    2004-07-01

    Full Text Available Der Sammelband KörperKonzepte/Concept du corps dokumentiert die Ergebnisse der gleichnamigen, von der Schweizerischen Gesellschaft für Frauen- und Geschlechterforschung im März 2001 an der Universität in Basel organisierten Konferenz. Die Herausgeberinnen betonen in ihrem Vorwort den internationalen und interdisziplinären Charakter des Bandes und sehen in ihrem Anliegen, sowohl kultur- als auch naturwissenschaftliche theoretische Ansätze zu verbinden, einen Vorteil gegenüber einer „ausschließlich kulturwissenschaftliche[n] Perspektive“ (S. 12. Das in drei Teile gegliederte Buch beschäftigt sich mit „Sichtweisen und Lesarten“, „Kulturhistorische[n] Zugänge[n]“ und stellt im letzten Teil „Fragen an die Lebenswissenschaften“.

  10. Das ovarielle Überstimulationssyndrom (OHSS

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sander T

    2011-01-01

    Full Text Available Das ovarielle Überstimulationssyndrom (OHSS ist eine relativ häufige Komplikation bei der künstlichen Befruchtung bzw. bei einer ovariellen Stimulationsbehandlung. Es wird über die Pathophysiologie berichtet, die durch eine erhöhte Gefäßpermeabilität mit einer Flüssigkeitsverschiebung in den extravasalen Raum bedingt ist, vermutlich getriggert durch den vaskulären endothelialen Wachstumsfaktor (VEGF. Junge Frauen mit hyperandrogenämischen Zyklusstörungen und polyzystischem Ovarsyndrom (PCOS haben ein erhöhtes Risiko und eine Ovulationsinduktion mit HCG (humanem Choriongonadotropin sollte vermieden werden. Erscheinungsbild, Präventionsmaßnahmen und Therapie werden mit dem Ziel erläutert, die Komplikationsrate niedrig und die Schwangerschaftsrate so hoch wie möglich zu halten.

  11. Lista atualizada das Orchidaceae do Distrito Federal

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Batista João Aguiar Nogueira

    2003-01-01

    Full Text Available É apresentada a relação atualizada de Orchidaceae para o Distrito Federal (DF, a unidade da federação onde se situa a capital brasileira, localizada no centro do país. São reconhecidos 72 gêneros e 254 táxons (246 espécies e oito táxons subespecíficos, dos quais 17 (6,7% são conhecidos apenas localmente. Os gêneros mais significativos no DF são Habenaria (74 espécies e três táxons subespecíficos, Cyrtopodium (17 espécies, Cleistes (13 espécies e a subtribo Spiranthinae (11 gêneros com 34 espécies e dois táxons subespecíficos. Gêneros como Epidendrum (oito espécies, Pleurothallis (sete espécies, Oncidium (seis espécies e Maxillaria (três espécies são abundantes na Mata Atlântica no sudeste brasileiro, mas pouco representados na região. Cerca de 73% das Orchidaceae do DF apresentam hábito terrestre, o que contrasta marcadamente com a Mata Atlântica e a região Amazônica, onde predominam espécies epifíticas. Dentro do Cerrado, o DF representa o local mais bem amostrado e com o maior número de espécies conhecidas, compreendendo cerca de 51% das orquídeas listadas para todo o bioma. Esta relação tem como objetivo subsidiar a monografia desta família para a flora do Distrito Federal.

  12. When Ayse goes Pop – Das Medium Jugendzeitschrift als Ort stereotyper genderspezifischer Fremdheits- und Eigenbilder - Eine Sondierung von Darstellungsmustern und weiterführenden Forschungsfragestellungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Kunz

    2010-06-01

    Full Text Available Innerhalb der medienanalytischen Beschäftigung mit dem Thema Migration bzw. Migrationshintergrund findet das Medium Jugendzeitschrift bislang nicht die Aufmerksamkeit, die ihm - angesichts seiner Verbreitung und Bedeutung für Jugendliche - gebührt. Insofern wird das Medium selbst als auch wie und in welcher Weise besagte Thematik dort verhandelt wird, bislang unterschätzt bzw. unterbewertet. Ist es doch in mehrfacher Weise bedeutsam: a als Medium in welchem (genderspezifische Jugendbilder und Rollenangebote unterbreitet und vermittelt werden, b zudem als originär an Jugendliche adressiertes Medium, welches folglich - so die Annahme - ein besonderes Potenzial an Sozialisationswirkung auf Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund entfaltet sowie c als ein Medienformat, welches als jugendtypisch gilt und dem folglich nicht selten in medienpädagogischen Settings (wie beispielsweise im Schulunterricht besondere innovative Vermittlungspotenziale beigemessen werden. Vor dem Hintergrund dieser Annahmen wird am Beispiel einer sog. Foto-Love-Story - einem in Jugendzeitschriften beliebten und exponiert eingesetztem Format - exemplarisch verdeutlicht, auf welch unkritisch-drastische, teils dramatische Weise und mit höchst stereotypisierenden Bildern das Thema Migration auch in diesem Medium behandelt wird.. Stichworte an dieser Stelle sind: Verweise auf die besondere Religiosität von Jugendlichen mit Migrationshintergrund (hier: Islam, negativ konnotierte Geschlechterrollenklischees, Zuschreibungen vormoderner/traditionsfixierter Haltungen, Identitätskonflikte, Zwangsheirat, Gewalttätigkeit etc. Die genannten negativen Zuschreibungen gelten für die Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Es lassen sich indes auch stereotypisierende Bilder mit Blick auf sog. Jugendliche ohne Migrationshintergrund identifizieren - jedoch mit positiver Konnotierung. Jene pauschalen Entgegensetzungen entlang der Achse mit/ohne Migrationshintergrund sind sehr

  13. O impacto da adoção das IPSAS no relato financeiro das autarquias

    OpenAIRE

    Cunha, Ana Maria Valente da

    2011-01-01

    O International Public Sector Accounting Standadrs Board (IPSASB) emite normas de contabilidade para o setor público que se denominam, International Public Sector Accounting Standards (IPSAS). Estas normas constituem adaptações das International Financial Reporting Standards (IFRS), emitidas pelo International Accounting Standards Board (IASB). O IPSASB tem vindo a desenvolver esforços no sentido da harmonização contabilística a nível mundial e, nesse sentido, conseguiu j...

  14. Das Aufdecken des Inzests als emanzipatorischer Akt - Noch einmal: "Das Fest" von Thomas Vinterberg

    OpenAIRE

    Hirsch, Mathias

    2003-01-01

    Der dänische Film "Das Fest" wird unter dem Aspekt der typischen Dynamik der Inzestfamilie untersucht. Die Aufdeckung des Inzests ist Zentrum der Handlung dieses Films; sie wird nicht etwa als Ausdruck der Aggression aufgrund der sekundären Identifikation mit dem Aggressor oder als der Rache verstanden, sondern vielmehr als Emanzipationsbestrebung, sich nämlich aus der Opferidentität (primäre Identifikation mit dem Aggressor) und der verleugnenden Kollaboration trennen zu wollen. Damit verbun...

  15. Transporte de ovos férteis: Influência das idades das matrizes, tempos de estocagem e das estradas

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Aérica C. Nazareno

    2014-03-01

    Full Text Available Propôs-se, com esta pesquisa, avaliar a influência de diferentes idades das matrizes e tempos de estocagem no número de ovos trincados durante a operação de transporte em diferentes estradas. A pesquisa foi conduzida na empresa integradora avícola em Mogi-Mirim - SP, por meio do acompanhamento de três carregamentos em diferentes estações do ano (primavera, verão e outono. Foi utilizado um caminhão climatizado do tipo baú com capacidade para 592 caixas de ovos. Foram registrados, por meio de quatro acelerômetros, os níveis de vibração (m s-2 e choques em percursos realizados nas estradas de terra e asfalto. O número de ovos trincados foi obtido por meio da contabilização de 18 caixas de ovos transportadas que apresentavam três idades de matrizes e três tempos de estocagem, pelo método visual. Foi utilizado o delineamento experimental inteiramente aleatorizado com esquema fatorial 3 x 3. Conclui-se que as matrizes velhas e intermediárias apresentaram o maior número de ovos trincados; os maiores níveis de vibração e choques da carga ocorreram no sentido horizontal enquanto a estrada de asfalto ofereceu as piores condições para o transporte de ovos.

  16. Pedagogical Basis of DAS Formalism in Engineering Education

    Science.gov (United States)

    Hiltunen, J.; Heikkinen, E.-P.; Jaako, J.; Ahola, J.

    2011-01-01

    The paper presents a new approach for a bachelor-level curriculum structure in engineering. The approach is called DAS formalism according to its three phases: description, analysis and synthesis. Although developed specifically for process and environmental engineering, DAS formalism has a generic nature and it could also be used in other…

  17. Das Konzept des Foregrounding in der modernen Textverarbeitungspsychologie

    OpenAIRE

    Holt, Nadine van; Groeben, Norbert

    2005-01-01

    Das Konzept des "Foregrounding" in der modernen Textverarbeitungspsychologie wird als Manifestation der gestaltpsychologischen Figur-Grund-Unterscheidung angesehen. Durch Ausdifferenzierung verschiedener Bezugsdimensionen von Vorder- und Hintergrund können sowohl basale Mikroprozesse des Textverstehens als auch anspruchsvolle literarische Rezeptionen als Varianten einer Figur-Grund-Unterscheidung beim Lesen rekonstruiert werden. Für das literarische Foregrounding stellt die Unterscheidung von...

  18. Design of a Dynamic Arm Support (DAS) for gravity compensation

    NARCIS (Netherlands)

    Kramer, Gijs; Römer, GertWillem R.B.E.; Stuyt, Harry J.A.

    2007-01-01

    The Dynamic Arm Support, or briefly the Das, is a new medical device that serves to compensate for lost arm function of the severely disabled. The target group suffers from insufficient muscle force to move its arms over the usual Range of Motion (RoM). The purpose of the Das is to assist its user d

  19. Vox humana mit Tieren : zu den Gedichten "Das brennende Haus"

    OpenAIRE

    Chiarloni, Anna

    2010-01-01

    Anna Chiarloni analysiert und interpretiert exemplarisch und vergleichend einzelne Gedichte bzw. Gedichtausschnitte aus Günter Herburgers 1991 erschienen Lyrikband "Das brennende Haus": "Späte Schicht", "Die Mole", "Anglunipe", "Heimkehr", "Mein Newton", "Die Zigeunerin", "Die Kopenhagener Deutung", "Rückkehr", "Das Versteck", "Grönland", "Die imaginäre Haltestelle", "Heimweh", "Tee", "Lied" und "Einstand".

  20. DASMiner: discovering and integrating data from DAS sources

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vasconcelos Ana

    2009-01-01

    Full Text Available Abstract Background DAS is a widely adopted protocol for providing syntactic interoperability among biological databases. The popularity of DAS is due to a simplified and elegant mechanism for data exchange that consists of sources exposing their RESTful interfaces for data access. As a growing number of DAS services are available for molecular biology resources, there is an incentive to explore this protocol in order to advance data discovery and integration among these resources. Results We developed DASMiner, a Matlab toolkit for querying DAS data sources that enables creation of integrated biological models using the information available in DAS-compliant repositories. DASMiner is composed by a browser application and an API that work together to facilitate gathering of data from different DAS sources, which can be used for creating enriched datasets from multiple sources. The browser is used to formulate queries and navigate data contained in DAS sources. Users can execute queries against these sources in an intuitive fashion, without the need of knowing the specific DAS syntax for the particular source. Using the source's metadata provided by the DAS Registry, the browser's layout adapts to expose only the set of commands and coordinate systems supported by the specific source. For this reason, the browser can interrogate any DAS source, independently of the type of data being served. The API component of DASMiner may be used for programmatic access of DAS sources by programs in Matlab. Once the desired data is found during navigation, the query is exported in the format of an API call to be used within any Matlab application. We illustrate the use of DASMiner by creating integrative models of histone modification maps and protein-protein interaction networks. These enriched datasets were built by retrieving and integrating distributed genomic and proteomic DAS sources using the API. Conclusion The support of the DAS protocol allows that

  1. Revolutioniert das Internet die öffentliche Verwaltung? - Rechtliche Rahmenbedingungen des Electronic Government

    OpenAIRE

    Groß, Thomas

    2001-01-01

    Electronic Government stellt kein neues Gesamtkonzept des Verwaltungshandelns dar. Seine Hauptfunktion besteht vielmehr darin, die Kommunikationsmöglichkeiten zwischen Bürgern und Verwaltung einerseits, aber auch innerhalb der Verwaltung zu erweitern. Die herkömmlichen Formen des Informationsaustausches werden durch den Einsatz elektronischer Medien nicht ersetzt sondern nur ergänzt. Aus juristischer Sicht kann man zwar einige rechtliche Anforderungen formulieren, die den E...

  2. Adsorption von Polykationen unterschiedlicher Struktur und deren Einfluß auf das Flockungsverhalten von Silikasuspensionen

    OpenAIRE

    Spiegler, Ute Maria

    2007-01-01

    In vielen technische Prozessen spielt die Wechselwirkung zwischen Polymeren, insbesondere Polykationen und anorganischen Oberflächen eine wichtige Rolle. Polyelektrolyte finden in der Fest-Flüssig-Technologie für unterschiedliche Zielsetzungen Anwendung. Sie können als Sedimentationsbeschleuniger bei Klär- und Absetzprozessen, in der Trinkwasseraufbereitung, der Papierherstellung oder der Abtrennung von Mineralstoffen, aber auch als Stabilisator für Dispersionsfarben eingesetzt werden. Gegenw...

  3. XPath Query Completeness Verification Algorithms in DAS

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Xiaoyuan Bao

    2010-10-01

    Full Text Available With the development in the application environment of database management system, the related technologies such as data management and data access have become more and more complex and the cost of maintenance has been more and more expensive. The problems that how to enable enterprises to focus on their expert areas and outsource the unfamiliar enterprise information systems to others, thus to save a lot of resources but receive the same quality of services, are widely concerned by the database research and application areas. Database as a service (DAS, which means that enterprises outsource the database system to some database service providers (DSP who manage the massive data and provide high-quality data management service becomes an important application in nowadays. To enjoy services provided by a third party, we need to ensure the correctness and completeness of query results. This paper pospose an algorithm which provides an authentication method for the  query results returned from a possible malicous server on which database is outsourced and query is evaluated. The basic idea is to build some Merkle hash trees twice to verify the correctness and completeness of the query results. We have demonstrated the effectiveness of our method in experiments.

  4. Funktionalität und Dysfunktionalität des Chattens für Beziehungen von 14- bis 16-jährigen Jugendlichen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rudolf Kammerl

    2006-03-01

    Full Text Available Das Motiv, andere Jugendliche kennen zu lernen, ist für Jugendliche der am häufigsten genannte Grund für die Chat-Kommunikation. Ein Treffen mit anderen Chatpartnern wird aber nur für wenige Chatter Realität. Auf der Grundlage einer eigenen qualitativen Studie und unter Berücksichtigung weiterer empirischer Ergebnisse versucht der Beitrag einen Erklärungsansatz für dieses Phänomen zu geben. Die zum Teil in einem Spannungsverhältnis stehenden Erwartungen an die Chatkommunikation führen in Kombination mit strukturellen Besonderheiten der besuchten Webchats dazu, dass es unwahrscheinlich wird, dass für Jugendliche aus Kontakten im Chat längerfristige Beziehungen entstehen.

  5. Kritische Sicht der Literatur über die (südslawische Entsprechung der Gruppe tl/dl unter spezieller Berücksichtigung des rumänischen mocirlǎ

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Varja Orešnik Cvetko

    2015-09-01

    Full Text Available Das Problem der Entsprechung der urslawischen Verbindung *tl/dl in den siisla­ wischen Sprachen war teilweise Gegenstand von kontroversen Interpretationen. Noch besonders strittig war die Interpretation des zweifachen Nachweises in den Preisinger Denkmfilem. So stellt z.B. Issatschenko 1943 in seiner deutschen Zusammenfassung folgendes fest (S. 85: "Neben dl in modliti, modlim, vzedli II 59, 36, 62 haben wir bereits assimiliertes l in crilatcem I 4. /.../ Ramovš vertritt nun, ebenso wie Grafenau­ er, die These, Preis. I sei in Kärnten entstanden /.../. Aber gerade die Kärntner slov. Dialekte haben altes dl bewahrt, vgl. gailtalerisch kridųo. Warum  haben  wir dann nicht auch *kridlatcem ? Für uns ist hier wichtig, dass Preis. II eine andere Lautung hat, als die beiden Beichten, die, nach Ramovš, den 'jüngeren' Sprachstand aufwei­ sen."

  6. Orbital welding technique; Orbitalschweisstechnik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoeschen, W. [Kraftanlagen Nukleartechnik GmbH, Heidelberg (Germany)

    2003-07-01

    The TIG (Tungsten-inert gas) orbital welding technique is applied in all areas of pipe welding. The process is mainly used for austenitic and ferritic materials but also for materials like aluminium, nickel, and titanium alloys are commonly welded according to this technique. Thin-walled as well as thick-walled pipes are welded economically. The application of orbital welding is of particular interest in the area of maintenance of thick-walled pipes that is described in this article. (orig.) [German] Die praktische Anwendung des Wolfram-Inertgas-(WIG-)Orbitalschweissverfahrens erfolgt in allen Sparten des Rohrleitungsbaues. Vorwiegend wird das Verfahren an austenitischen und ferritischen Werkstoffen eingesetzt. Aber auch andere Werkstoffe, wie Aluminium, Nickel- und Titanlegierungen, sind gaengige Praxis. Dabei werden sowohl duenn- als auch dickwandige Rohre wirtschaftlich verschweisst. In der Instandhaltung ist die Anwendung der Orbitaltechnik fuer dickwandige Rohre von besonderem Interesse und wird hier beschrieben. (orig.)

  7. Editorial: Partizipationschancen im Kulturraum Internet nutzen und gestalten: Das Beispiel Web 2.0

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kerstin Mayrberger

    2011-10-01

    öffentlichkeit aufzubauen. Auch im formalem Bildungsbereich steckt das partizipative Lehren und Lernen unter adaptierten Bedingungen des Web 2.0 noch in den Anfängen. Zudem zeigen empirische Untersuchungen, dass Anwendungen des Web 2.0 wie Social Software gerade von der heranwachsenden Generation erst zögerlich und teilweise gar rückläufig für die Artikulation eigener Interessen eingesetzt werden (mpfs 2011, 2010; van Eimeren und Frees 2010. Die These von einer «Netzgeneration», die das Web 2.0 auf eine souveräne Art und Weise benutzt und die sich bietenden Partizipationschancen ausnutzt, um eigene Interessen zu artikulieren, liess sich bisher nicht bestätigen. Deshalb gilt es heute interdisziplinär zu untersuchen, welche Partizipationschancen das Internet zur Zeit tatsächlich eröffnet. Aus medienpädagogischer Sicht stellen sich besonders Fragen nach dem spezifischen Partizipationspotenzial des Internets für unterschiedliche Zielgruppen wie Kinder, Jugendliche, Erwachsene oder Senioren und in welchen informellen und formalen Bildungskontexten eine Beteiligung in welchem Masse ermöglicht wird bzw. ermöglicht werden kann. Dabei sind auch die Motive für die Nutzung, vor allem aber Nicht- Nutzung von eingeräumten Beteiligungsmöglichkeiten in bildungsbezogenen Kontexten von Interesse. Die vorliegende Ausgabe der Online-Zeitschrift «MedienPädagogik» trägt zur Diskussion dieser Fragen bei. Sieben Beiträge setzen sich aus spezifischen Perspektiven in Form empirischer Analysen und konzeptioneller Überlegungen mit den Partizipationschancen im Internet auseinander. Dabei lassen sich zwei vorherrschende Zugänge auf Partizipation im Netz ausmachen: Einerseits eine Perspektive im Feld der politischen Beteiligung und Bildung und andererseits eine Perspektive auf Lehren und Lernen im Web 2.0. Bei den ersten vier Beiträgen handelt es sich um Publikationen, die auf Vorträgen basieren, die im Rahmen des Symposiums «Partizipationschancen im Kulturraum Internet – am Beispiel des

  8. Auswirkungen eines dreiachsigen Spannungszustandes auf das Verformungsverhalten und das Rissinitiierungsverhalten von Gruppenfehlstellen

    OpenAIRE

    Weichert, Christina

    2004-01-01

    Während des Erstarrungsprozesses von großen Schmiedestücken ist die Entstehung von Fehlstellen (nichtmetallische Einschlüsse) und Inhomogenitäten nicht vollständig vermeidbar. Daher ist es erforderlich, Kriterien zur Beurteilung der Zulässigkeit von Fehlstellen zu erarbeiten. Zum Auffinden und zur Größenbestimmung der Fehlergrößen im Inneren der Schmiedestücke wird die Ultraschallprüfung angewandt. Zur Ermittlung von Oberflächenfehlern dient die Magnetpulverrissprüfung. Das Ziel dieser Arbeit...

  9. UMA REVISÃO DAS TEORIAS SOBRE A ESTRUTURA DE CAPITAIS DAS EMPRESAS

    OpenAIRE

    Jorge, Susana Margarida Faustino; Armada, Manuel José da Rocha

    2000-01-01

    Passados quarenta anos sobre a publicação do polémico artigo, em que Modigliani e Miller (1958) demonstraram não existir uma estrutura óptima para os capitais das empresas, defendendo assim que o valor de mercado e custo de capital destas eram independentes da sua estrutura de financiamento, a controvérsia em torno destas considerações subsiste. Depois destes autores, rnuitos outros estudaram o assunto, desenvolvendo urn conjunto diverso de teorias sobre a estrutura de capitais, nas quais ...

  10. Psychologische Aspekte der kardiologischen Telemedizin

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Titscher G

    2006-01-01

    Full Text Available Die Kardiologie ist eine Fachdisziplin mit vielen Möglichkeiten für den Einsatz der Telemedizin. Wichtige Ziele sind beispielsweise die Reduktion des plötzlichen Herztodes oder die Früherkennung eines Myokardinfarkts. Andere Anwendungsgebiete sind Gesundheitsinformationen sowohl für Patienten als auch für medizinisches Fachpersonal und Monitoring-Programme bei Patienten unterschiedlicher Krankheitsgruppen (z. B. Herzinsuffizienz, Hypertonie. Der Umgang mit den neuen Medien bringt Änderungen mit sich, auf die sich die Ärzte einstellen werden müssen. Diese Änderungen betreffen das Patientenverhalten, die Arzt-Patient-Beziehung, neue Fortbildungsangebote, aber auch eine Konfrontation mit ungewohnten Marketingstrategien telemedizinischer Konzerne. Positive ("expert patient" und negative Auswirkungen ("context mismatch" der Überinformation durch das Internet werden besprochen. Von besonderer Bedeutung sind psychologische Aspekte beim Telemonitoring. Themen wie Angst, Unsicherheit, Abhängigkeit und Kontrolle können bei Patienten aktiviert werden und den Krankheitsverlauf beeinflussen. Die Telemedizin führt zu einer Reduktion direkter Arzt-Patient-Kontakte und des gewohnten ärztlichen Gesprächs. Die indirekte Interaktion läßt nur eine verbale, aber keine averbale Kommunikation zu und ändert die Arzt-Patient-Beziehung. Die neuen Möglichkeiten der Telemedizin erfordern vom Arzt einen reflektierten Umgang mit den damit verbundenen Veränderungen. Die Berücksichtigung psychologischer Aspekte ist dafür erforderlich.

  11. Accident or maltreatment? Radiographic X-ray patterns in non-accidental trauma. The concept of sentinel injuries; Unfall oder Misshandlung? Radiologische Befunde beim nichtakzidentiellen Trauma. Das Konzept der ''sentinel injuries''

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hirsch, F.W.; Sorge, I.; Roth, C. [Uniklinikum Leipzig AoeR, Abteilung fuer Kinderradiologie, Leipzig (Germany); Gosemann, J.H. [Universitaetsklinikum Leipzig, Uniklinikum Leipzig AoeR, Klinik und Poliklinik fuer Kinderchirurgie, Leipzig (Germany)

    2016-05-15

    The focus of this review article is on child abuse and the radiographic pattern of X-ray findings. The radiologist should be able to recognize typical injuries resulting from child abuse. In some cases the findings are highly specific for abuse and these include metaphyseal corner fractures of the long bones in children aged up to 24 months. In other cases the fractures are not specific but highly indicative of child abuse: rib fractures, for example can be associated with child abuse in more than 50 % of the cases; however, maltreatment is difficult to diagnose without taking the entire pattern of skeletal findings into consideration so that a radiological screening of the entire skeleton is often necessary. The concept of sentinel injuries might be helpful for deciding in which cases a complete skeletal screening should be performed. In the age group up to 24 months old a complete skeletal status (with some exceptions) is recommended if one of the three sentinel injuries of rib fractures, intracranial bleeding and abdominal trauma is present. (orig.) [German] Die Kindesmisshandlung und ihre radiologischen Befundmuster sind Gegenstand dieser Uebersicht. Der Radiologe sollte in der Lage sein, typische Verletzungen als Misshandlungsfolge zu erkennen. In Einzelfaellen ist der Befund hochspezifisch fuer eine Misshandlung. Hierzu zaehlen z. B. metaphysaere Kantenabsprengungen an den langen Roehrenknochen bei bis 24 Monate alten Kindern. In anderen Faellen sind die Frakturen nicht spezifisch, aber hochsensitiv fuer das Vorliegen einer Misshandlung, z. B. bei Rippenfrakturen, die in ueber 50 % der Faelle mit einer Misshandlung assoziiert sein koennen. Die Misshandlung kann allerdings oft nur aus der Zusammenschau der unterschiedlichen Befunde, also nach Beurteilung des gesamten Skelettstatus, diagnostiziert werden. Fuer die Entscheidung, in welchen Faellen ein kompletter Skelettstatus angefertigt werden sollte, stellt sich das Konzept der ''sentinel injuries

  12. Responsabilidade Social Corporativa: estudo comparativo das normas socioambientais

    OpenAIRE

    Francisco Roberto Pinto; Dorelland Ponte Lima; Marcelle Colares Oliveira; Leonel Gois Lima Oliveira

    2007-01-01

    A utilização de normas socioambientais visa dar maior credibilidade às práticas de Responsabilidade Social Corporativa (RSC). Neste estudo, levantaram-se os seguintes questionamentos: Quais as características das normas socioambientais existentes quanto à avaliação do processo produtivo, das relações com a comunidade, das relações com os empregados e dependentes? Quais os aspectos convergentes e divergentes dessas características no tocante à integração dos sistemas de gestão da RSC propugnad...

  13. Das Zentralinstitut für Seelische Gesundheit

    OpenAIRE

    Meyer-Lindenberg, Andreas; Schredl, Michael

    2015-01-01

    Wer sich beim Ski-Fahren das Bein bricht, wird von Freunden und Kollegen umsorgt, bei seelischen Problemen halten die meisten immer noch unwillkürlich Abstand zum Patienten. Dagegen hat die Universität Heidelberg schon früh ein Zeichen gesetzt: Das Zentralinstitut für Seelische Gesundheit (ZI) wurde mitten in die Mannheimer Innenstadt gesetzt. Das funktioniert seit 40 Jahren erstaunlich gut, wie Campus Reporter Nils Birschmann im Gespräch mit Prof. Andreas Meyer-Lindenberg und Prof. Michael S...

  14. Musgos urbanos do recanto das Emas, Distrito Federal, Brasil

    OpenAIRE

    Câmara Paulo Eduardo; Teixeira Rodrigo; Lima Jaqueline; Lima Janaina

    2003-01-01

    Fruto da ocupação desordenada de Brasília, o Recanto das Emas é uma das mais recentes cidades criadas no entorno da capital. Localizada a 25,8km do Plano Piloto, conta com área de 101.476km². O Recanto das Emas foi criado em 1993 e hoje conta com população de aproximadamente 100.000 habitantes. Foram selecionados vários pontos de coleta procurando abranger toda a cidade e diferentes áreas. Foram encontrados relativamente poucos representantes da brioflórula, com predomínio de espécies ruderai...

  15. Reengenharia do processo de reclamações das lojas

    OpenAIRE

    Pereira, Ana Maria Nogueira

    2015-01-01

    Num contexto global de incerteza, as cadeias de abastecimento mais ágeis e os clientes com mais exigências manifestam uma constante preocupação com a melhoria contínua da eficiência das operações logísticas. O presente projeto foi desenvolvido na empresa Sonae Modelo Continente Hipermercados, S.A, uma das duas principais empresas do retalho da grande distribuição alimentar em Portugal. Sendo a logística um fator chave de sucesso, uma das atividades críticas de uma empresa...

  16. Neurobiologia das emoções Neurobiology of the emotions

    OpenAIRE

    Vanderson Esperidião-Antonio; Marilia Majeski-Colombo; Diana Toledo-Monteverde; Glaciele Moraes-Martins; Juliana José Fernandes; Marjorie Bauchiglioni de Assis; Rodrigo Siqueira-Batista

    2008-01-01

    CONTEXTO: A "natureza" das emoções é um dos temas arcaicos do pensamento ocidental, sendo tematizada em diferentes manifestações da cultura como a arte, a religião, a filosofia e a ciência, desde tempos imemoriais. Nos últimos anos, o avanço das neurociências possibilitou a construção de hipóteses para a explicação das emoções, especialmente a partir dos estudos envolvendo o sistema límbico. OBJETIVOS: Apresentar uma discussão atualizada acerca da neurobiologia dos processos relativos às emoç...

  17. Schriften eines Unbequemen. Das Prosawerk von Kay Hoff

    OpenAIRE

    Wörther, Thomas

    2008-01-01

    Der 1924 in Neustadt in Holstein geborene, heute in Berlin lebende, Kay Hoff hat in seiner mehr als 50 Jahre andauernden Schriftstellerkarriere seinen Ruf als unbequemer, das heißt gesellschaftliche und politische Missstände unmissverständlich tadelnder, Autor häufig in Werk und Wirken unter Beweis gestellt. Leben und Schaffen des promovierten Germanisten zeigen sich geprägt durch das, was er selbst bezeichnet als seinen „wichtigsten Lebenseinschnitt [...]: das Kriegsende 1945.“ So gehören Ve...

  18. Aspectos pouco comuns da morfologia das plantas superiores.

    OpenAIRE

    Oliveira, José N. B.

    1991-01-01

    A importância do estudo da Morfologia das Plantas Superiores resulta, em grande parte, do facto do seu conhecimento estar na base da identificação das espécies, contribuir significativamente para a interpretação das relações filogenéticas e ainda constituir o ponto de partida para os estudos da morfo-funcionalidade. Muito embora a moderna Sistemática procure cada vez mais fundamentar-se também noutras áreas científicas, a Morfologia continua a ser o ramo científico mais importante para a Sist...

  19. Musgos urbanos do recanto das Emas, Distrito Federal, Brasil Urban mosses from Recanto das Emas, Distrito Federal, Brazil

    OpenAIRE

    Paulo Eduardo Câmara; Rodrigo Teixeira; Jaqueline Lima; Janaina Lima

    2003-01-01

    Fruto da ocupação desordenada de Brasília, o Recanto das Emas é uma das mais recentes cidades criadas no entorno da capital. Localizada a 25,8km do Plano Piloto, conta com área de 101.476km². O Recanto das Emas foi criado em 1993 e hoje conta com população de aproximadamente 100.000 habitantes. Foram selecionados vários pontos de coleta procurando abranger toda a cidade e diferentes áreas. Foram encontrados relativamente poucos representantes da brioflórula, com predomínio de espécies ruderai...

  20. "Continental Breakfast" Tallinnas / Anders Härm

    Index Scriptorium Estoniae

    Härm, Anders, 1977-

    2005-01-01

    2.-24. XI Nu Performance Festival Kanuti gildi saalis ja Tallinna Kunstihoones. Osalejatest. Eestit esindab Katrin Essenson. Kunstihoones toimub satelliitüritusena näitus "Elavad skulptuurid", Linnagaleriis Liina Siibi näitus briti kirjanikust Christopher Marlowe'st

  1. Naar een andere kennisagenda voor de GGZ

    NARCIS (Netherlands)

    Jonge, Marlieke de; Jongsma, Frank; Lohuis, Gerard; Polstra, L.; Schilperoort, Ronald; Schout, Gert

    2010-01-01

    De kennisagenda ‘Psychische gezondheid, een maatschappelijk belang’ is een uitwerking van een convenant tussen ggz Nederland, ZonMW en het Trimbos-instituut met de intentie tot samenwerking in het kader van kennisbeleid. De kennisagenda moet ‘coördinatie en sturing’ teweegbrengen op het gebied van k

  2. Unternehmen in der Verantwortung. Regionaler Strukturwandel anders

    Science.gov (United States)

    Kost, Klaus; Weingarten, Jörg

    2016-03-01

    Factory closures, relocations and extensive measures to reduce personnel have consequences far beyond the affected employees - the social and economic coherence of the location and region are often negatively affected, too. This presents an interesting and important field for economic and applied geography. Apart from the development and evaluation of concepts of instruments of regional development, geographers can discuss and conceive options and obstacles for compensation and replacement measures after corporate restructuring. This text discusses structural and individual opportunities and obstacles in implementing company-induced economic development measures in the wider context of the corporate responsibility debate.

  3. Anders dan de anderen’

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Cyd Sturgess

    2015-09-01

    Full Text Available During the early twentieth century, Germany and the Netherlands witnessed an unprecedented surge in discourses on sexuality, galvanized by the pioneering research of central European sexologists. Against the backdrop of sexological developments and the hedonism of post-war society, Berlin saw the emergence of a thriving homosexual circuit during the interbellum. Across the border, however, the conservatism of Dutch society meant that a Sapphic subculture would not fully emerge in the Netherlands until the mid-1950s. Drawing on a framework that Laura Doan has recently termed ‘queercritical history’, and through an exploration of a selection of literary, scientific and ‘emancipatory’ writings, this article will examine how societal and cultural constructions of female same-sex desire in Dutch contexts were often at odds with scientific depictions of the ‘congenital invert’. Acknowledging the existence of this incongruence, as the article will argue, can provide historians with a space to explore alternative configurations of same-sex desire in Dutch interwar society that cannot be interpreted in the sense of a self-reflexive ‘lesbian’ identity.

  4. Systems study 'Andere Entsorgung'. Main volume

    International Nuclear Information System (INIS)

    In the framework of a comparative assessment study the reference concept of direct Entsorgung was contrasted to Integrated Entsorgung (IE). The comparison was based on the following criteria: radiological safety and safeguards as well as economics and security of supply with uranium. Analyses of radiological and of long-term safety in the geologic repository did not yield a decisive advantage for either one of both fuel cycles. As to safeguarding a geologic repository for spent fuel some questions were left open. From the standpoint of cost, direct disposal will remain superior in the foreseeable future. On the other hand, macro-economic impacts of Entsorgung are not easily quantifiable. If aspects such as preservation of technology and utilization of resources are stressed, fuel reprocessing has to be favored. These results lead to the conclusion that fuel reprocessing should be continued as a matter of priority; simultaneously, the direct disposal technology is to be brought to maturity. Later on, this Entsorgung option ought to complement fuel reprocessing. (orig./HP)

  5. Anders in de klas | Journalistieke samenvatting

    OpenAIRE

    Karolien Bais; Freek Bucx; Femke van der Sman; m.m.v. Charlotte Jalvingh

    2014-01-01

    Deze publicatie is alleen elektronisch verkrijgbaar, als pdf. In 2012 zijn in het onderwijs de kerndoelen op het gebied van seksualiteit en seksuele diversiteit aangepast. Op deze manier wil de overheid aandacht voor dit onderwerp op school bevorderen en de sociale veiligheid van jonge lesbiennes, homoseksuelen, biseksuelen en transgenders (LHBT’s) verbeteren. De aanpassing van de kerndoelen was voor de minister van Onderwijs, Cultuur en Wetenschap (OCW) aanleiding om de pilot Sociale veiligh...

  6. Kolm festivali marginaalsusest / Anders Härm

    Index Scriptorium Estoniae

    Härm, Anders, 1977-

    1999-01-01

    Meediakunstisündmustest: festival 'Backdoor Media' ئ 'Fassaadid kodututele' (kuraator H. Soans), offline@online festival 'Media Non Grata' (kuraator R. Kelomees), 'Interstanding 3' alapealkirjaga "Ülalpool piire. Pääsemine marginaalsusest" (kuraatorid S. Helme, A. Keskküla, E. Kluitenberg, S. Kovac). Kodutus ja marginaalsus. Low Tech ja marginaalsus. 'Interstandingu' näitus.

  7. Wann wird die Demokratie erwachsen? Kinder und das Wahlrecht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lecce, Steven

    2012-12-01

    Full Text Available Dieser Artikel untersucht, ob es moralisch vertretbar ist, Kindervon Wahlen auszuschließen. Letztendlich gibt es starke Spannungen zwischen den egalitären Annahmen der Demokratie und unserem offensichtlichen Unwillen, Kindern das Wahlrecht zuzugestehen. Solange kein plausibler Grund für die ungleiche Behandlungvon Erwachsenen und Kindern gefunden wird, muss die anhaltende politische Vorenthaltung des Wahlrechts von unseren jüngsten Bürgern als das bezeichnet werden, was sie ist: soziale Ungerechtigkeit. Der Artikel beginnt mit der Darstellung einiger konzeptionellerSchwierigkeiten, die im Verhältnis Kindheit – Demokratie aufkommen. Anschließend untersucht er zwei sehr unterschiedliche Demokratieansätze und ihre Bedeutung für das Kinderwahlrecht: Prozeduralismus und das vermeintliche Kinderrecht auf eine offene Zukunft.

  8. DAS: a data management system for instrument tests and operations

    CERN Document Server

    Frailis, Marco; Zacchei, Andrea; Lodi, Marcello; Cirami, Roberto; Pasian, Fabio; Trifoglio, Massimo; Bulgarelli, Andrea; Gianotti, Fulvio; Franceschi, Enrico; Nicastro, Luciano; Conforti, Vito; Zoli, Andrea; Smart, Ricky; Morbidelli, Roberto; Dadina, Mauro

    2014-01-01

    The Data Access System (DAS) is a metadata and data management software system, providing a reusable solution for the storage of data acquired both from telescopes and auxiliary data sources during the instrument development phases and operations. It is part of the Customizable Instrument WorkStation system (CIWS-FW), a framework for the storage, processing and quick-look at the data acquired from scientific instruments. The DAS provides a data access layer mainly targeted to software applications: quick-look displays, pre-processing pipelines and scientific workflows. It is logically organized in three main components: an intuitive and compact Data Definition Language (DAS DDL) in XML format, aimed for user-defined data types; an Application Programming Interface (DAS API), automatically adding classes and methods supporting the DDL data types, and providing an object-oriented query language; a data management component, which maps the metadata of the DDL data types in a relational Data Base Management Syste...

  9. „Ne, das kann ich besser!“ Umfang und Bedeutung der Contemporary TV Drama Serie The Mentalist für FanfictionautorInnen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Julia Elena Goldmann

    2015-07-01

    Full Text Available Einzelgänger und Außenseiter, die sich durch exzessives Konsumverhalten und extensives Trivialwissen um ein populärkulturelles Produkt auszeichnen – auch heute ist das Bild der Fans noch stark von Stereotypen geprägt. Meistens wird Fantum jedoch nicht mit Aktivität oder gar Kreativität gleichgesetzt. Viele Fans sind aber genau das: aktive ProduzentInnen von kulturellem Kapital. Dieser Artikel fokussiert eine derartige Fanaktivität: die Produktion von Fan Fiction. Darunter versteht man Fan-generierte, fiktionale Geschichten, die Charaktere sowie bestimmte Handlungselemente eines bestimmten (populärkulturellen Ausgangsproduktes – hier: die Serie The Mentalist – beinhalten, und heute auf entsprechenden Internetseiten gepostet werden. Dieser Artikel beschäftigt sich mit Bedingungen sowie Motivationen für die Produktion von deutschsprachiger Fan Fiction und der anschließenden Veröffentlichung derselben auf der Seite www.fanfiktion.de. Es wird gezeigt, dass die AutorInnen derartiger Texte, die eine immense Bandbreite aufweisen, sehr organisiert vorgehen. Des Weiteren wird die Bedeutung der Austauschund Review-Möglichkeiten auf den Fan Fiction Websites hervorgehoben, die sehr zentral für die interviewten fünf AutorInnen ist. English Abstract: Loners and outsiders, who can be distinguished through excessive consumption of and the knowledge of trivia around a specific cultural product as well as obsessive consumerism of said product – even today the image of fans is a highly stereotyped one. Usually, the reputation of a dedicated fan is not associated with an active, creative producer of cultural capital. In reality, most of them are though – a fact that can easily be shown by a single Google search. This article focuses one form of such fan-productivity: the creation of fan fiction. Fan fictions are user-generated, fictional stories which feature characters of the preferred, popular cultural fan object – here: the The

  10. Das Interne Audit und die Erwartungen der Stakeholder

    OpenAIRE

    Ruud, Flemming

    2014-01-01

    Trotz seiner relativ jungen Geschichte hat der Berufsstand des internen Audits in der Vergangenheit steigende Popularität und viele Veränderungen erfahren. Als Managementfunktion diente das interne Audit früher vor allem zur Überprüfung von Finanzberichten. Getrieben durch die Globalisierung, die Professionalisierung des Berufsstands sowie durch regulatorische Änderungen erweiterte sich das Aufgabenspektrum über die Jahre hinweg. Aufgrund der zunehmenden Bedeutung der internen Steuerung und K...

  11. Determinantes da estrutura de capital das empresas familiares portuguesas

    OpenAIRE

    Correia, Telma

    2003-01-01

    O presente estudo visa identificar os determinantes da estrutura de capital das empresas familiares portuguesas. Pretende-se testar o poder explicativo dos principais determinantes identificados pelas várias teorias da estrutura de capital no comportamento financeiro das empresas familiares e, identificar outros determinantes com base nas suas especificidades. A investigação incide sobre um conjunto de empresas familiares portuguesas que se constituíram como associados fundadores da As...

  12. Besteuerung des Nichts: Steuerarbitrage und das schwindende Aufkommen bei Kapitaleinkommensteuern

    OpenAIRE

    Schindler, Dirk

    2002-01-01

    In einem Ein-Perioden-Modell werden die Auswirkungen des deutschen Steuerrechts zur Kapitalbesteuerung auf das Kapitalmarktgleichgewicht untersucht. Dabei modellieren wir sowohl einen Unternehmenssektor, der der K¨orperschaftsteuer unterliegt, als auch Privatinvestoren, die einkommensteuerpflichtig sind. Es zeigt sich, daß weder lokale Steuerarbitrage noch Steuerclientele auftreten. Erweitert man das Modell um Aktien und Finanzderivate verschwindet die Steuerbasis f¨ur Kapitalertragsteuern im...

  13. Das Phosphatidylinositol-Transfer-Protein PITPnm2 in humanen Thrombozyten

    OpenAIRE

    Kramer, Daniel

    2013-01-01

    Die Analyse des Phosphoproteoms in ruhenden und in aktivierten humanen Plättchen führte zur Identifikation des PITPnm2-Proteins. Dieses Protein wird bei einer Stimulation von Thrombozyten mit dem Prostazyklinanalogon Iloprost phosphoryliert. Diese Ergebnisse gaben Anlass zu weiteren Untersuchungen zum Vorkommen und zur Funktion dieses Proteins in Thrombozyten. In der Arbeit wurde gezeigt, dass das PITPnm2-Protein das einzige Protein der PITP-Familie ist, welches in humanen Thrombozyten exprim...

  14. Das Potential von Social Business in Österreich

    OpenAIRE

    Vandor, Peter; Millner, Reinhard; Moder, Clara Maria; Schneider, Hanna; Meyer, Michael

    2015-01-01

    Der vorliegende Bericht stellt die Ergebnisse einer im Frühjahr 2015 durchgeführten Studie zum Thema "Das Potential von Social Business in Österreich" vor. Basierend auf einer systematischen Literaturrecherche, der Auswertung von Sekundärdatensätzen und einer ExpertInnenbefragung (n=18), werden die derzeitige Bedeutung und das zukünftige Potential von Social Businesses analysiert. (authors' abstract)

  15. Deutschland und das Völkerrecht nach der Wiedervereinigung

    OpenAIRE

    Krieger, Heike

    2011-01-01

    Inhalt: - I. Das Ende des Kalten Krieges und die internationale Neuausrichtung Deutschlands - II. Schaffung neuer Handlungsspielräume für die auswärtige Gewalt - II.1. Anpassung verfassungsrechtlicher Standards an internationale Verpflichtungen: Internationale Strafgerichtsbarkeit und Art. 16 Abs. 2 S. 1 GG - II.2. Auslegung von verfassungsrechtlichen Standardsfür sicherheitspolitische Handlungsspielräume - III. Begrenzung und Kontrolle der Einwirkung völkerrechtlicher Normen auf das innersta...

  16. DAS: a data management system for instrument tests and operations

    OpenAIRE

    Frailis, Marco; Sartor, Stefano; Zacchei, Andrea; Lodi, Marcello; Cirami, Roberto; Pasian, Fabio; Trifoglio, Massimo; Bulgarelli, Andrea; Gianotti, Fulvio; Franceschi, Enrico; Nicastro, Luciano; Conforti, Vito; Zoli, Andrea; Smart, Ricky; Morbidelli, Roberto

    2014-01-01

    The Data Access System (DAS) is a metadata and data management software system, providing a reusable solution for the storage of data acquired both from telescopes and auxiliary data sources during the instrument development phases and operations. It is part of the Customizable Instrument WorkStation system (CIWS-FW), a framework for the storage, processing and quick-look at the data acquired from scientific instruments. The DAS provides a data access layer mainly targeted to software applica...

  17. EVOLUÇÃO DAS ORGANIZAÇÕES POR MEIO DAS ABORDAGENS INSTITUCIONAL, ECOLOGIA DAS ORGANIZAÇÕES E EQUILÍBRIO PONTUADO

    OpenAIRE

    Ana Clarissa Santos

    2013-01-01

    Dentro do paradigma funcionalista, caracterizado pelo objetivismo filosófico e pela sociologia da manutenção do status quo, a teoria institucional e da ecologia das organizações são amplamente estudadas para explicar por que as organizações podem ser, paradoxalmente, tão diferentes e tão semelhantes. A teoria da ecologia das organizações defende que existe grande diferença entre as organizações e, com o passar do tempo, aquelas mais adaptadas são selecionadas pelo ambiente. Isso faz com que a...

  18. APLICAÇÃO DAS MACROTENDÊNCIAS NO GERENCIAMENTO DAS MARCAS CONTEMPORÂNEAS

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Janiene dos Santos e Silva

    2010-02-01

    Full Text Available A investigação das tendências comportamentais e suas possíveis manifestações nos cenários de consumo é fundamental para as marcas definirem suas estratégias mercadológicas e construírem vínculos mais duradouros com seus consumidores. Existem diversas empresas fornecedoras de metodologias de pesquisa que sistematizam essas tendências, disponibilizando-as para uso dos profissionais de marketing e branding. A proposta do presente artigo é associar as tendências atuais no gerenciamento de marcas e os comportamentos emergentes na sociedade, resultado do contexto sociocultural, econômico e político. Trata-se, portanto, de um texto predominantemente teórico, ainda que expresse a pesquisa documental realizada junto aos institutos de pesquisa no país que atuam no segmento de tendências comportamentais.

  19. Der Ingenieur, das unbekannte Wesen. Einfluss von Hochschulen und Medien auf die Wahrnehmung des MINT-Berufs

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Amina Ovcina Cajacob

    2015-06-01

    Full Text Available Im deutschsprachigen Raum herrscht ein ausgeprägter Mangel an Ingenieuren. Es entscheiden sich nicht genügend Jugendliche für einen Ingenieurberuf. Diese Arbeit ist als Teilstudie in einem von der Gebert Rüf Stiftung (Schweiz geförderten Projekt entstanden, das den möglichen Gründen für das mangelnde Interesse Jugendlicher an MINT-Themen nachgeht. Ziel ist es, auf Basis der Untersuchung junge Menschen mit einer Kampagne für diese Themen zu sensibilisieren. Die mediale Darstellung eines bestimmten Berufsbilds kann die Berufs- und Studienwahl massgeblich prägen. Weil sich diese Darstellung im Zusammenspiel von Medien und Bildungseinrichtungen entwickelt, stehen in der vorliegenden Teilstudie Medien und Fachhochschulen, die Ingenieurstudiengänge anbieten, im Zentrum. Mittels problemzentrierter Interviews werden fünf Vertreter von Schweizer Tageszeitungen sowie fünf Kommunikationsverantwortliche von Fachhochschulen befragt. Dabei geht es neben der medialen Darstellung des Ingenieurs vor allem auch um die Zusammenarbeit zwischen Medien und Fachhochschulen. Während die Fachhochschulen ihre Studiengänge verkaufen müssen, fühlen sich die Medien einem objektiven Journalismus verpflichtet. Trotz der unterschiedlichen Interessen wird die Zusammenarbeit grundsätzlich positiv be-wertet, beide Seiten sehen aber auch Raum für Verbesserungen. Einigkeit herrscht darüber, dass junge Menschen viel früher und gezielter mit technischen Themen in Kontakt gebracht werden müssten. In the German speaking world there is a distinct lack of engineers. Not enough young people make this career choice. This paper results from part of a project, supported by the Gebert Rüf Stiftung (Switzerland. It follows the possible reasons for the lack of interest that young people show on MINT subjects. The goal based on our results, is to start a campaign by raising the awareness of those subjects to adolescents. The media representation of a specific profession

  20. DAS: A Data Management System for Instrument Tests and Operations

    Science.gov (United States)

    Frailis, M.; Sartor, S.; Zacchei, A.; Lodi, M.; Cirami, R.; Pasian, F.; Trifoglio, M.; Bulgarelli, A.; Gianotti, F.; Franceschi, E.; Nicastro, L.; Conforti, V.; Zoli, A.; Smart, R.; Morbidelli, R.; Dadina, M.

    2014-05-01

    The Data Access System (DAS) is a and data management software system, providing a reusable solution for the storage of data acquired both from telescopes and auxiliary data sources during the instrument development phases and operations. It is part of the Customizable Instrument WorkStation system (CIWS-FW), a framework for the storage, processing and quick-look at the data acquired from scientific instruments. The DAS provides a data access layer mainly targeted to software applications: quick-look displays, pre-processing pipelines and scientific workflows. It is logically organized in three main components: an intuitive and compact Data Definition Language (DAS DDL) in XML format, aimed for user-defined data types; an Application Programming Interface (DAS API), automatically adding classes and methods supporting the DDL data types, and providing an object-oriented query language; a data management component, which maps the metadata of the DDL data types in a relational Data Base Management System (DBMS), and stores the data in a shared (network) file system. With the DAS DDL, developers define the data model for a particular project, specifying for each data type the metadata attributes, the data format and layout (if applicable), and named references to related or aggregated data types. Together with the DDL user-defined data types, the DAS API acts as the only interface to store, query and retrieve the metadata and data in the DAS system, providing both an abstract interface and a data model specific one in C, C++ and Python. The mapping of metadata in the back-end database is automatic and supports several relational DBMSs, including MySQL, Oracle and PostgreSQL.

  1. Tratamento farmacológico das psicoses na epilepsia

    OpenAIRE

    Guarnieri Ricardo; Hallak Jaime Eduardo Cecílio; Walz Roger; Velasco Tonicarlo Rodrigues; Alexandre Júnior Veriano; Terra-Bustamante Vera Cristina; Wichert-Ana Lauro; Sakamoto Américo Ceiki

    2004-01-01

    A epilepsia é uma das causas mais comuns de incapacidade funcional. Comorbidades psiquiátricas, como as psicoses, estão freqüentemente associadas à epilepsia. Psicoses na epilepsia (PNE) requerem tratamento farmacológico mais cuidadoso, levando-se em conta a propensão dos antipsicóticos (AP) em provocar crises convulsivas e o risco de interação farmacocinética com as drogas antiepilépticas (DAE). Após uma breve descrição da classificação e das principais características clínicas das PNE, fora...

  2. Das Metabolische Syndrom - Beginn des "Tödlichen Quartetts"?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Toplak H

    2005-01-01

    Full Text Available Das Metabolische Syndrom (MetSy ist heute der entscheidende Risikofaktor der Sklerose der großen Gefäße und damit verantwortlich für die Mehrzahl der Todesfälle – auch in Österreich. Die Definition des MetSy wurde in den letzten Jahren einem leichten Wandel unterzogen. Die Klassifikationen (vor allem WHO und NCEP-ATP-III nähern sich marginal unterschiedlich entweder via Insulinresistenz oder Fettverteilung an den Menschen, und sind daher naturgemäß in Grenzfällen nicht 100 % deckungsgleich, obwohl die meisten "schwerer betroffenen" Patienten dann in beiden Schemata als MetSy klassifiziert werden. Wir haben gelernt, daß die androide Adipositasform und damit das viszerale Fett zentraler Triggerfaktor des MetSy ist und auch zahlreiche neuere makrovaskuläre Risikofaktoren, wie Akutphasenproteine, Entzündungsmediatoren und prokoagulatorische Zustände, beeinflußt. Die oft erst später hinzutretende Blutzuckerstoffwechselstörung bis hin zum Diabetes mellitus Typ II selbst verursacht mehrheitlich zusätzlich die Mikroangiopathien. Das "Tödliche Quartett" ist verwandt mit der NCEP-Definition des MetSy, es wurde ihm als Folge der "Upper Body Obesity" und des assoziierten Risikoclusters (Glukosetoleranzstörung, Hypertriglyzeridämie und Hypertonie der vaskuläre Tod angelastet. Das "Tödliche Quartett" ist dem MetSy also verwandt und eher als sein Vollbild zu verstehen, das naturgemäß damit zuerst auftreten kann. Die neuesten aktuellen IDF-Richtlinien 2005 (IDF Consensus worldwide definition of the metabolic syndrome in clinical practice gehen noch einen Schritt weiter und nehmen den Bauchumfang auf niedrigerem Level als bisher (Mann 94 und Frau 80 cm als unabdingbaren Parameter in die Klassifikation des MetSy auf, die anderen beiden Risikofaktoren sind variabel. Das entspricht auch den Grundlinien des Autors.

  3. Benjamin revisited. Das Kunstwerk im Zeitalter der digitalen Medien

    OpenAIRE

    Sauer, Martina

    2011-01-01

    Hat das Werk eines Künstlers mit seiner technischen Reproduzierbarkeit bzw. der Tatsache, dass es womöglich ausschließlich als ein flüchtiges, wegklickbares Objekt existiert überhaupt noch den Status eines Kunstwerks? Es sind nicht die technischen Möglichkeiten, seien es analoge oder digitale, so lässt sich im Anschluss an die Relektüre von Benjamins für die Medientheorie grundlegenden Aufsatz aufzeigen, die das Kunstwerk ausmachen, sondern dessen Möglichkeit durch Brüche ("Chockwirkungen") s...

  4. O modelo de financiamento das Forças Armadas

    OpenAIRE

    Mata, João

    2013-01-01

    Num contexto de grandes dificuldades económico-financeiras que afetam atualmente o país, a escassez dos recursos disponíveis trás à luz do dia a discussão sobre as funções do Estado, nela se inserindo a questão da sustentabilidade das próprias Forças Armadas (FFAA). O presente estudo pretende assim analisar o modelo de financiamento das FFAA portuguesas, tendo por objetivo identificar eventuais deficiências e lacunas e propor alterações que contribuam para criar um modelo mais equilibrado ...

  5. Impacto da crise no consumo das famílias

    OpenAIRE

    Duarte, Daniela Alexandra Oliveira

    2014-01-01

    Este estudo pretende estudar as áreas do consumo mais relevantes no quotidiano das famílias portuguesas. Deste modo, pretende-se analisar as alterações ocorridas nos hábitos das famílias perante alterações do rendimento recorrentes da crise internacional, dado que esta está a ter grandes impactos nas famílias portuguesas devido às medidas de restrição orçamental implementadas pelo governo. A classificação dos diferentes tipos de consumo de acordo com os trabalhos de Engel e Pasinetti pode ...

  6. Modelos de democracia na era das transições

    OpenAIRE

    Ribeiro, Adelia Maria Miglievich; Coutinho, George Gomes

    2006-01-01

    O artigo reúne perspectivas acerca da democracia contemporânea, seus desafios e possibilidades, de quatro importantes autores vinculados, em suas especificidades, à chamada teoria crítica. Ellen Wood, Jürgen Habermas, Boaventura de Sousa Santos e Claus Offe são convocados para a terefa de esclarecimento do polissêmico conceito de democracia e expressar a crise mesma do fenômeno que se busca nomear, portanto, das idéias de representação e de participação, das relações entre o político e o econ...

  7. Das molekulare Unbewusste : Bemerkung zum Anti-Ödipus

    OpenAIRE

    Schäfer, Armin

    2012-01-01

    Gilles Deleuze und Félix Guattari haben ein polemisches Buch geschrieben, das seinen Gegner im Titel benennt: Anti-Ödipus. Kapitalismus und Schizophrenie. Man fände kein Ende, wenn man allen seinen Bezügen zur Psychoanalyse nachgehen wollte. Als es 1972 herauskommt, wird es als Rück fall hinter deren Errungenschaften kritisiert. André Green zieht einen Vergleich mit Sigmunds Freuds voranalytischen Schriften: [...] Worauf der Vergleich aus ist, ist ein Tertium comparationis, das in der Rolle d...

  8. Harry Potter - das Trauma als Motor der psychischen Entwicklung

    OpenAIRE

    Subkowski, Peter

    2004-01-01

    In den Harry Potter-Bänden wird exemplarisch die psychische Entwicklung eines traumatisierten Jungen von der frühen verinnerlichten Mutterliebe über das massive Verlusttrauma zur Zeit der analen Phase und der kumulativen Traumatisierung durch die Vernachlässigung und das Gequältwerden bei seinen Verwandten dargestellt. Über die Identifikation mit seinem Vater und anderen Ersatzvätern erwirbt sich Harry Potter schließlich Selbstvertrauen und gewinnt neue Freunde. Harry durchläuft dab...

  9. The commercial and water-law approval procedure for mineral-oil transmission pipelines with integrated environmental impact assessment; Das gewerbe- und wasserrechtliche Zulassungsverfahren fuer Mineraloelfernleitungen mit integrierter Umweltvertraeglichkeitspruefung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Huber, J. [Bayerisches Staatsministerium fuer Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Gesundheit, Muenchen (Germany)

    1995-03-01

    wesentliche Aenderung einer Anlage oder der beabsichtigte Neubau einer Fernleitung machen es erforderlich, sich mit dem Zulassungsverfahren nach den heute geltenden Rechtsvorschriften zu befassen. Die Erlaubnis nach der Verordnung ueber brennbare Fluessigkeiten und die Genehmigung nach dem Wasserhaushaltsgesetz sind nach wie vor die wichtigsten Rechtsgrundlagen. Darueber hinaus sind fuer die Zulassung aber noch weitere Rechtsvorschriften massgebend, die insbesondere zum Schutze der Natur und der Umwelt erlassen worden sind. Seit dem Inkrafttreten des Gesetzes ueber die Umweltvertraeglichkeitspruefung (UVPG) am 1. August 1991 duerfen umweltrelevante Vorhaben nur in einem Verfahren mit integrierter Umweltvertraeglichkeitspruefung zugelassen werden. Das gilt fuer die Zulassung der Errichtung und des Betriebs neuer wie auch fuer die Zulassung des Weiterbetriebs bestehender Mineraloelfernleitungen gleichermassen. Es wird beschrieben, wie die UVP das Zulassungsverfahren beeinflusst. Aufgrund von Erfahrungen werden die grundlegenden Anforderungen an die Umweltvertraeglichkeitspruefung dargelegt sowie ueber den Ablauf des Verfahrens in organisatorischer und zeitlicher Hinsicht berichtet. (orig.)

  10. Vom Erlösungswunsch zum Vernichtungswahn. Das nationalsozialistische Millennium im utopie- und heilsgeschichtlichen Kontext

    OpenAIRE

    Harten, Hans-Christian (Hg.) , Flitner, Elisabeth (Hg.)

    1993-01-01

    Dieser Beitrag „beschäftigt sich nicht mit den Erscheinungsformen der nationalsozialistischen Ästhetik, sondern mit den Wünschen und Motiven, die sich in ihr artikulierten. Im Vordergrund stehen zwei Thesen: (1) Der Nationalsozialismus wurde aus einer Folge von Erlösungswünschen konstruiert, für die er eine symbolische Lösung formulierte, die ihren Ausdruck in der Ästhetik fand, die aber auch ins soziale Handeln einging; (2) bei der nationalsozialistischen Bewegung handelte es sich um eine mo...

  11. Das Eis schmilzt : die taiwanisch-chinesischen Beziehungen nach dem Präsidentenwechsel in Taiwan

    OpenAIRE

    Schucher, Günter

    2008-01-01

    "Am 20. Mai wurde in Taiwan der im März neu gewählte Präsident Ma Ying-jeou in sein Amt eingeführt. Er hat angekündigt, die Beziehungen zur Volksrepublik China verbessern zu wollen. Ma Ying-jeou wurde vor allem aus innenpolitischen Gründen gewählt (Korruption in der Regierung seines Amtsvorgängers Chen Shui-bian, Verschlechterung der Wirtschaftslage), aber er hat auch ein starkes Mandat bekommen, die Beziehungen zu China zu verbessern. Die politischen Beziehungen zwischen Taiwan und China hab...

  12. EVOLUÇÃO DAS ORGANIZAÇÕES POR MEIO DAS ABORDAGENS INSTITUCIONAL, ECOLOGIA DAS ORGANIZAÇÕES E EQUILÍBRIO PONTUADO

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ana Clarissa Santos

    2013-01-01

    Full Text Available Dentro do paradigma funcionalista, caracterizado pelo objetivismo filosófico e pela sociologia da manutenção do status quo, a teoria institucional e da ecologia das organizações são amplamente estudadas para explicar por que as organizações podem ser, paradoxalmente, tão diferentes e tão semelhantes. A teoria da ecologia das organizações defende que existe grande diferença entre as organizações e, com o passar do tempo, aquelas mais adaptadas são selecionadas pelo ambiente. Isso faz com que as empresas se mantenham mais semelhantes, seja, simplesmente, pela própria seleção, seja pela busca da uniformidade àquelas que são bem sucedidas. Essa é a ideia central da teoria institucional, em que a existência dos isomorfismos coercitivo, mimético e normativo padroniza as organizações. Ocorrendo uma mudança importante no ambiente, o ciclo reinicia, havendo uma nova seleção e a consequente busca do isomorfismo. Finalmente, pode-se observar que uma teoria complementa a outra, gerando um ciclo para a existência das organizações, que não podem ser vistas como excludentes.

  13. Creating publicity for photo-voltaics and other regenerative energies: solid ONLINE transports technical knowledge with the aid of data networks; Oeffentlichkeit fuer Photovoltaik und andere regenerative Energien schaffen: solidONLINE transportiert Fachwissen mit Hilfe von Datennetzen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wraneschitz, H.; Huettmann, M.; Vogtmann, M. [solid gemeinnuetziges Solarenergie-Informations- und Demonstrationszentrum gmbH, Fuerth (Germany)

    1998-12-01

    An information offensive in the field of regenerative energies is urgently necessary, in order to market the technical know-how and the resulting environmentally compatible products worked out by science and industry more strongly (economically) than before. Solid ONLINE is an offer which is to make the existing knowledge about new forms of energy more public using new information media. The path taken in this project seems a good starting point for an information offensive, especially for photo-voltaics and generally for regenerative energies. [Deutsch] Eine Informationsoffensive ist im Bereich regenerativer Energien dringend notwendig, um das von Wissenschaft und Industrie erarbeitete technische KnowHow und die entstandenen umweltvertraeglichen Produkte staerker als bisher (wirtschaftlich) zu vermarkten. solidONLINE ist ein Angebot, das vorhandenes Wissen ueber neue Energien unter Zuhilfenahme neuer Informationsmedien staerker in die Oeffentlichkeit tragen soll. Der in diesem Projekt beschrittene Weg scheint ein guter Ansatzpunkt zum Start einer Informationsoffensive speziell fuer Photovoltaik und allgemein fuer die regenerativen Energien. (orig.)

  14. Kulturelle Identität und Differenz : das Jüdische und das Christliche in Heinrich Heines "Rabbi von Bacherach"

    OpenAIRE

    Sonkwé Tayim, Constantin

    2010-01-01

    Der vorliegende Aufsatz will im Fragment "Der Rabbi von Bacherach" von Heinrich Heine, erschienen 1840, die Problematik der kulturellen Hybridität am Beispiel der Protagonisten Rabbi Abraham und Ritter Don Isaak Abarbanel diskutieren. Meine Überlegungen gehen dahin zu zeigen, dass Heine in diesem Fragment das Christliche und das Jüdische so dargestellt hat, dass die Möglichkeit einer binären Trennung zwischen beiden Räumen unmöglich wird. Aus seiner Inszenierung des Dialogs zwischen dem ansch...

  15. A perspectiva relacional das redes sociais no contexto das políticas públicas participativas

    OpenAIRE

    Andrés Burgos Delgado; Diana Rocío Rodríguez Triana; Doris Aleida Villamizar Sayago

    2013-01-01

    Este trabalho analisa as políticas públicas desde a perspectiva relacional das redes sociais, apresentando os principais aspectos metodológicos e conceituais embasados na abordagem da policy network, de modo a contribuir para o debate sobre participação, democracia e políticas públicas, desde o reconhecimento da importância das relações sociais. Explora-se o cenário deste conceito visando incrementar o entendimento de como atores, em diferentes posições institucionais, se relacionam e, como a...

  16. Wie das Neue in eine Brandenburgische Hochschulbibliothek kommt und nicht versiegen mag – Ein persönlicher Rückblick

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Frank Seeliger

    2015-11-01

    Full Text Available Das Mantra der Kundenorientierung, Serviceentwicklung und die Verpflichtung zur Effektivität wie Effizienz bei der Bewältigung aller Geschäftsgänge sind mittlerweile Allgemeinplätze. Es verpflichtet Informationseinrichtungen, den aktuellen Entwicklungen und der Zeit auf den Fersen zu bleiben. Was bedeutet dies auf der alltäglich pragmatischen Ebene für eine überschaubare Fachhochschulbibliothek? Eine, die mit wenigen Ressourcen ausgestattet als Showcase, repräsentativer Raum, Boutique sich gut „verkaufen“ muss, um en vogue oder einfach nur relevant und interessant für Stakeholder, Nutzer sowie Mitarbeiter zu bleiben? Auf dem Campus der berlinnahen Informationseinrichtung wird seit dem Neubezug einer denkmalgeschützten Verladehalle 2007 versucht, dem gewinnenden Charme und anmutigen Ambiente des Porticus auch eine herausragende Rolle als Innovations-Hub für die Hochschule und Bibliotheken im Allgmeinen über gelebte neue Ideen abzugewinnen. Sie betreffen sowohl technische Lösungen in Bezug auf RFID, Visualisierung, Automatisierung und Software, aber auch Formate für Veranstaltungen und Weiterbildung. Was ist aber hierfür nötig, um das Neue, gekauft oder selbst gezimmert, immer wieder einfliessen zu lassen und sich mit dem Profil der tatkräftigen und kreativen Avantgarde zu identifizieren? Der Beitrag wird versuchen, das Umfeld dafür zu beleuchten, um Innovationen als selbstverständliche Erwartungshaltung reifen zu lassen. Der deskriptive Ansatz soll nach keineswegs vollständiger Reflexion eigener Bemühungen prima facie Anregung geben dazu, wie im öffentlichen Dienst und ohne direkte Tuchfühlung zu „schwarzen Zahlen“ eine Firmenkultur Einzug halten kann, die bei entsprechender Erwartungshaltung das Unvorhersehbare für sich höher einschätzt als das Vertraute. Es ist ein Plädoyer für das offene System, ein Hoch auf Veränderung und Neues, ohne damit in eine willkürliche Vielfalt zu geraten. Warum kann das

  17. Responsabilidade Social Corporativa: estudo comparativo das normas socioambientais

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Francisco Roberto Pinto

    2007-05-01

    Full Text Available A utilização de normas socioambientais visa dar maior credibilidade às práticas de Responsabilidade Social Corporativa (RSC. Neste estudo, levantaram-se os seguintes questionamentos: Quais as características das normas socioambientais existentes quanto à avaliação do processo produtivo, das relações com a comunidade, das relações com os empregados e dependentes? Quais os aspectos convergentes e divergentes dessas características no tocante à integração dos sistemas de gestão da RSC propugnados nas normas socioambientais? Trata-se de um estudo exploratório, com abordagem qualitativa, em que se realizou pesquisa bibliográfica e documental, e análise comparativa do conteúdo dos documentos pesquisados. As normas estudadas foram SA 8000, AA 1000, ISO 14001, NBR 16001 e ISO 26000, esta ainda em fase de elaboração. Concluiu-se que as normas apresentam semelhanças quanto ao processo produtivo, relação com a comunidade e integração dos sistemas de gestão, sendo recomendável a aplicação complementar das mesmas.

  18. Cabaret Voltaire ja "Kabaret das Lust" / Marko Raat

    Index Scriptorium Estoniae

    Raat, Marko, 1973-

    2000-01-01

    Prantsuse režissööri Catherine Breillatþ "Romanss" ja pornograafia mõiste ning Andres Maimiku, Arbo Tammiksaare, Juhan Ulfsaki Kabaret das Lust kava "Elu mõte" ja selle raames näidatud Tammiksaare-Maimiku mängufilmi sugemetega dokumentaalfilm "Macbeth" : loominguline ühendus "Suits"

  19. Musgos urbanos do recanto das Emas, Distrito Federal, Brasil

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Câmara Paulo Eduardo

    2003-01-01

    Full Text Available Fruto da ocupação desordenada de Brasília, o Recanto das Emas é uma das mais recentes cidades criadas no entorno da capital. Localizada a 25,8km do Plano Piloto, conta com área de 101.476km². O Recanto das Emas foi criado em 1993 e hoje conta com população de aproximadamente 100.000 habitantes. Foram selecionados vários pontos de coleta procurando abranger toda a cidade e diferentes áreas. Foram encontrados relativamente poucos representantes da brioflórula, com predomínio de espécies ruderais. A divisão Bryophyta conta com 10 espécies e sete famílias, destacandose a família Bryaceae com três espécies. Barbula indica (Hook. Spreng. é citada pela primeira vez para a região Centro-Oeste. Os resultados explicam-se pelo pouco tempo de existência da cidade, que conta com poucos substratos para fixação das populações de briófitas e não permitiram ainda o estabelecimento de nova cobertura vegetal.

  20. Late effects of mining operations. Technical and legal aspects. Conference; Spaetfolgen des Bergbaus. Technische und rechtliche Fragen. Tagung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Liese, F. (comp.)

    2000-07-01

    The problem of late effects of mining was reviewed. Solutions were found which may be interesting to other countries as well. [German] Spaetfolgen des Bergbaus - ein sowohl technisch als auch rechtlich hochbrisantes Phaenomen: Bergwerksstandorte wurden aufgegeben, andere Oberflaechennutzungsformen machten sich auf diesem Gelaende breit. Dort koennen auch noch lange nach Einstellung des Bergbaus Schaeden eintreten. Welche technischen Ursachen haben sie? Diese Problematik wird anhand der Situation in Deutschland untersucht. Die Loesungsansaetze koennen aber auch fuer andere Laender fruchtbar gemacht werden. (orig.)

  1. Impacto dos investimentos no desempenho das empresas brasileiras.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Graziela Fortunato

    2012-08-01

    Full Text Available Este artigo objetiva verificar como o desempenho das empresas de capital aberto, com ações negociadas na Bolsa de Valores de São Paulo entre os anos de 1998 e 2007, é influenciado pelos investimentos de capital realizados pelas empresas. Trabalhos que investigam como os investimentos realizados pelas empresas afetam seu desempenho não são encontrados com facilidade e frequência na literatura (LI, 2004. Os trabalhos encontrados em publicações nacionais concentram-se em analisar o impacto da divulgação dos investimentos nas cotações das ações em bolsa, através da técnica de estudo de eventos (ANTUNES; PROCIANOY, 2003; FAMÁ; LUCCHESI, 2005; LYRA; OLINQUEVICTH, 2007; MCCONNELL; MUSCARELLA, 1985, havendo uma lacuna nas pesquisas sobre os investimentos realizados. Espera-se, por meio deste trabalho, reduzir a lacuna existente ao verificar o impacto dos investimentos do desempenho das empresas por meio de dados de painel. A técnica de análise de regressão em painel foi utilizada numa amostra de 508 empresas. Foram adotadas como proxys para o desempenho das empresas o valor de mercado e o lucro operacional (Ebit. Os resultados encontrados indicam que, pela métrica do mercado, os investimentos influenciam positivamente o desempenho das empresas; no entanto, pela métrica contábil, não há evidências da existência de relação. Os resultados obtidos sugerem, ainda, que as conclusões dos trabalhos de Lyandres, Sun e Zhang (2008 e Titman, Wei e Xie (2004 não são verificadas nas empresas brasileiras, visto que não se encontrou relação negativa entre os investimentos e o desempenho das empresas. Com esses resultados, espera-se fornecer subsídios que auxiliem tanto a construção de cenários para precificação e valuation das empresas, como também uma orientação da qualidade da decisão de investimentos por parte de seus gestores.

  2. Silja Schoett: Medienbiografie und Familie – Jugendliche erzählen. Theorie und Methode der medienbiografischen Fallrekonstruktion. Hamburg u.a.: LIT Verlag 2009.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hannes Schweiger

    2010-07-01

    Full Text Available To a great extent, the family determines what media children and youth consume, as well as in what phase of life, how, and why. Silja Schoett proves this not-so-new claim in a convincing manner by analyzing two case studies utilizing as her instrument a media-biographical case reconstruction. She justifies these methods extensively and thus makes them applicable to other examples and problems. On the basis of her systematic perspective, she examines the individual within the entire familial context, ignoring however other factors (for example social environment, school, economic relations, which equally determine life stories and media socialization.Die Familie bestimmt in hohem Maße, welche Medien Kinder und Jugendliche in welcher Lebensphase wie und warum rezipieren. Silja Schoett beweist diese nicht neue Annahme auf überzeugende Art anhand ihrer Analyse zweier Fallgeschichten mit Hilfe des Instruments einer medienbiografischen Fallrekonstruktion. Sie begründet diese Methode ausführlich und macht sie auf andere Beispiele und Fragestellungen übertragbar. Aufgrund ihrer systemischen Perspektive betrachtet sie das Individuum im familiären Gesamtzusammenhang, blendet dabei aber andere Faktoren (u. a. soziales Umfeld, Schule, ökonomische Verhältnisse aus, die die Lebensgeschichte und die mediale Sozialisation ebenfalls mitbestimmen.

  3. Das Lektin aus der Erbse Pisum sativum : Bindungsstudien, Monomer-Dimer-Gleichgewicht und Rückfaltung aus Fragmenten

    Science.gov (United States)

    Küster, Frank

    2002-11-01

    Das Lektin aus Pisum sativum, der Gartenerbse, ist Teil der Familie der Leguminosenlektine. Diese Proteine haben untereinander eine hohe Sequenzhomologie, und die Struktur ihrer Monomere, ein all-ß-Motiv, ist hoch konserviert. Dagegen gibt es innerhalb der Familie eine große Vielfalt an unterschiedlichen Quartärstrukturen, die Gegenstand kristallographischer und theoretischer Arbeiten waren. Das Erbsenlektin ist ein dimeres Leguminosenlektin mit einer Besonderheit in seiner Struktur: Nach der Faltung in der Zelle wird aus einem Loop eine kurze Aminosäuresequenz herausgeschnitten, so dass sich in jeder Untereinheit zwei unabhängige Polypeptidketten befinden. Beide Ketten sind aber stark miteinander verschränkt und bilden eine gemeinsame strukturelle Domäne. Wie alle Lektine bindet Erbsenlektin komplexe Oligosaccharide, doch sind seine physiologische Rolle und der natürliche Ligand unbekannt. In dieser Arbeit wurden Versuche zur Entwicklung eines Funktionstests für Erbsenlektin durchgeführt und seine Faltung, Stabilität und Monomer-Dimer-Gleichgewicht charakterisiert. Um die spezifische Rolle der Prozessierung für Stabilität und Faltung zu untersuchen, wurde ein unprozessiertes Konstrukt in E. coli exprimiert und mit der prozessierten Form verglichen. Beide Proteine zeigen die gleiche kinetische Stabilität gegenüber chemischer Denaturierung. Sie denaturieren extrem langsam, weil nur die isolierten Untereinheiten entfalten können und das Monomer-Dimer-Gleichgewicht bei mittleren Konzentrationen an Denaturierungsmittel auf der Seite der Dimere liegt. Durch die extrem langsame Entfaltung zeigen beide Proteine eine apparente Hysterese im Gleichgewichtsübergang, und es ist nicht möglich, die thermodynamische Stabilität zu bestimmen. Die Stabilität und die Geschwindigkeit der Assoziation und Dissoziation in die prozessierten bzw. nichtprozessierten Untereinheiten sind für beide Proteine gleich. Darüber hinaus konnte gezeigt werden, dass auch unter

  4. A noção de das Ding em Jacques Lacan The notion of das Ding in Jacques Lacan

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ariana Lucero

    2009-01-01

    Full Text Available O presente artigo visa explicitar como se deu a apropriação lacaniana da noção de das Ding a partir do Projeto de uma psicologia de Freud ([1895] 1995. Além disso, buscaremos mostrar em que medida das Ding pode esclarecer aspectos importantes da obra de Lacan como, por exemplo, a relação do infante com o Outro, bem como o estatuto deste último; e a questão da tradução do termo Vorstellungsrepräsentanz por representante-da-representação.The present article aims to explicit the Lacanian usage of the notion of das Ding extracted from Freud's ([1895] 1995 Entwurf einer Psychologie. We will also try to show at what point das Ding can clarify important aspects of Lacan's work, such as the relationship of the infant with the Other, as well as the statute of the latter; and the question of the translation of the term Vorstellungsrepräsentanz to presentation-of-representation.

  5. Anders dink anders doen. Op soek na �n eko-teologiese perspektief op kloning

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    J Buitendag

    2004-10-01

    Full Text Available The article�s departing point is the conviction that contemporary micro-biology and gene-technology have confronted Christian ethics with� a reality for which it is not� sufficiently equipped. The whole debate on human cloning and human stem cell research has raised the challenge of a fresh understanding of man and humanity as well as an ethic that takes the creation as a whole seriously. The question posed is whether the zygote or even the embryo in the Petri- dish, is already a human person. It is suggested that the organic and cultural environment is essential to our understanding of man. Seeing that man is the product of a bio- cultural background together with individual choices, it is by definition impossible to clone man. The responsibility of man towards the rest of creation has to be understood against the background of a socio-linguistic framework which constitutes our ethics, perhaps as virtue ethics. The implication is that morality is intrinsically connected to reality.�

  6. Anders dink anders doen. Op soek na �n eko-teologiese perspektief op kloning

    OpenAIRE

    J Buitendag

    2004-01-01

    The article�s departing point is the conviction that contemporary micro-biology and gene-technology have confronted Christian ethics with� a reality for which it is not� sufficiently equipped. The whole debate on human cloning and human stem cell research has raised the challenge of a fresh understanding of man and humanity as well as an ethic that takes the creation as a whole seriously. The question posed is whether the zygote or even the embryo in the Petri- dish, is already a human person...

  7. Frauenbewegung und Prostitution : über das Verhältnis der alten und neuen deutschen Frauenbewegung zur Prostitution

    OpenAIRE

    Schmackpfeffer, Petra

    1999-01-01

    Uneinigkeit, aber auch Unsicherheit herrscht unter Feministinnen bezüglich des Themas Prostitution. Wie sollen sie eine Institution einschätzen, in der Frauen Männern sexuelle Dienstleistungen gegen ein Entgelt anbieten? In dieser Studie werden die kontroversen Standpunkte zur Prostitution innerhalb der deutschen Frauenbewegung anschaulich analysiert - beginnend mit der alten Frauenbewegung der Jahrhundertwende und endend mit der neuen Frauenbewegung in der BRD, in der sich auch seit einigen ...

  8. Opfer einer Straftat werden nur wenige und das Risiko variiert mit dem Lebensstil: Ergebnisse des Deutschen Viktimisierungssurvey 2012

    OpenAIRE

    Birkel, Christoph

    2016-01-01

    "Erfahrungen als Opfer von Straftaten sind oft traumatische Ereignisse, die nicht nur zu materiellen Schäden und/oder körperlichen Verletzungen, sondern auch zu gravierenden psychischen Folgen und Vermeidungsverhalten führen können (Shapland/Hall 2007). Die Verbreitung derartiger Erlebnisse ist daher nicht nur von kriminalpolitischem Interesse, sondern auch aus Perspektive der Lebensqualitätsforschung relevant. Die Polizeiliche Kriminalstatistik gibt über sie aber nur begrenzt Auskunft, da...

  9. Erfolgs- und Risikofaktoren von Auslandsdirektinvestitionen in Polen: eine empirische Studie über das Investitionsverhalten deutscher Unternehmen

    OpenAIRE

    Smyczek, Stawomir; Glowik, Mario

    2010-01-01

    Im Zuge der Erweiterung der Europäischen Union im Jahre 2004 haben sich interessante Möglichkeiten aber auch Risiken für jene Unternehmen ergeben, die ihre internationalen Geschäftsaktivitäten um die zentral- und osteuropäischen Länder erweitern wollen. Vor dem Hintergrund, dass ein Auslandsengagement nicht immer linear und erfolgreich verläuft, werden im vorliegenden Artikel Motive, Eintrittsformen, Eigentumsstrukturen und Nachhaltigkeit von Auslandsinvestitionen deutscher Unternehmen, die s...

  10. GAWANIS, the DVGW basic model of a gas and water network information system; GAWANIS - das DVGW-Basismodell eines Gas- und Wassernetzinformationssystems

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koehler, J.; Sattler, R.

    1996-08-01

    Benutzeroberflaeche fuer die Verwaltung von Gas- und Wassernetzen auch ein Programm, in dem die Objekte des Datenmodells mit ihren Attributen in einer Benutzeroberflaeche realisiert sind. GAWANIS beinhaltet weiterhin einen Anforderungskatalog bezueglich der Systemoberflaeche, Systemfunktionen, Systemschnittstellen und Anwendungen eines Netzinformationssystems. Dieser Anforderungskatalog ist in ein Pflichtenheft mit ca. 1100 Fragen umgesetzt worden, das mit einem Programm ausgewertet werden kann. Jeder Frage wurde vom DVGW ein Gewichtungsschluessel zugeordnet, der aber von jedem Versorgungsunternehmen auf die eigenen Belange angepasst werden kann. (orig.)

  11. Safety management in nuclear power plants as seen by a Regulatory Authority; Das Sicherheitsmanagement von Kernkraftwerken aus Sicht der atomrechtlichen Aufsichtsbehoerde

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Seidel, E.R. [Bayerisches Staatsministerium fuer Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz, Muenchen (Germany); Rauh, H.J. [TUeV Sueddeutschland Bau und Betrieb GmbH, Muenchen (Germany)

    2004-03-01

    perfektes Sicherheitsmanagement und die dadurch gefoerderte hohe Sicherheitskultur sind unverzichtbare Bestandteile der Sicherheitsphilosophie. Durch praktische Handlungsanweisungen koennen die Betreiber von Kernkraftwerken Qualitaetsziele fuer ein systematisch aufgebautes Sicherheitsmanagement erarbeiten. Durch die laufende Beobachtung von Indikatoren, die sich an Referenzanforderungen (Best-Practice-Werten) orientieren, kann die Aufsichtsbehoerde fruehzeitig - wenn auch nur auf indirektem Wege - negative Entwicklungen beim Sicherheitsmanagement der jeweiligen Anlage systematisch erkennen. Darueber hinaus machen derartige aufsichtliche Indikatoren das Handeln der Aufsichtsbehoerde sowohl fueden Betreiber, aber auch fuer die Oeffentlichkeit transparenter und leisten damit einen wichtigen Beitrag zur objektiven Bewertung der Sicherheit von Kenkraftwerken. (orig.)

  12. The realism problem of quantum mechanics in view of the decoherence interpretation; Das Realismus-Problem der Quantenmechanik angesichts der Dekohaerenz-Interpretation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Messer, Joachim August

    2007-07-01

    Eugene P. Wigner showed, an emergence of the classical world from the quantum world is not forcingly necessary. All is based on quantum mechanics (from Carl Friedrich von Weizsacker in a remark about Parmenides). [German] Die Quantenmechanik, in der Fassung, in der sie heute vorliegt, enthaelt - was ihr begriffliches Verstaendnis und ihre Interpretation betrifft - zahlreiche Paradoxien. Die bekannteste, Kopenhagener Interpretation wird kritisiert und andere Interpretationen, wie die Viele-Welten-Interpretation und die moderne, heute am meisten vertretene Dekohaerenz-Interpretation werden dieser beschreibend zur Seite gestellt. Axiomatische Klaerungsversuche, wie die von Mackey, Jauch und Piron werden analysiert und das Messprozessproblem aus drei Sichtweisen heraus diskutiert: der Einfuehrung eines Schnittes durch Georg Suessmann, des Skalierungsformalismus von Klaus Hepp und der Philosophie von Bernulf Kanitscheider. Insbesondere die von Albert Einstein gelieferte Kritik an der Bohr-Heisenbergschen Kopenhagener Interpretation und an der Vollstaendigkeit einer realistischen Quantentheorie durch das EPR-Gedankenexperiment (benannt nach Einstein, Podolsky und Rosen) wird naeher untersucht und zu einem holomorphen Realismus erweitert, bei der die Messgroessen als Randwerte einer holomorphen Funktion sichtbar werden. Diese analytische Fortsetzung wirft auch ein neues Licht auf den Leib-Seele-Parallelismus, das die Positionen von Platon und Feigl uebersteigt. Neben der Dekohaerenz sind auch die Superauswahlregeln, die ausfuehrlich diskutiert werden, ein Beispiel fuer eine realistische Zustandsreduktion - jedoch zwingt die Nichtlokalitaet einer realistischen Quantenmechanik zu einem Dualismus von Higgsscher Symmetriebrechung mit lokaler Dekohaerenz im irdischen Laboratorium. Es wird die Position eines holomorphen baryzentrischen Realismus erarbeitet durch Rueckgriff auf die Quantenfeldtheorie von Lehmann, Symanzik und Zimmermann (LSZ) mit Ihrer Reduktionsformel

  13. The realism problem of quantum mechanics in view of the decoherence interpretation; Das Realismus-Problem der Quantenmechanik angesichts der Dekohaerenz-Interpretation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Messer, Joachim August

    2007-07-01

    Eugene P. Wigner showed, an emergence of the classical world from the quantum world is not forcingly necessary. All is based on quantum mechanics (from Carl Friedrich von Weizsacker in a remark about Parmenides). [German] Die Quantenmechanik, in der Fassung, in der sie heute vorliegt, enthaelt - was ihr begriffliches Verstaendnis und ihre Interpretation betrifft - zahlreiche Paradoxien. Die bekannteste, Kopenhagener Interpretation wird kritisiert und andere Interpretationen, wie die Viele-Welten-Interpretation und die moderne, heute am meisten vertretene Dekohaerenz-Interpretation werden dieser beschreibend zur Seite gestellt. Axiomatische Klaerungsversuche, wie die von Mackey, Jauch und Piron werden analysiert und das Messprozessproblem aus drei Sichtweisen heraus diskutiert: der Einfuehrung eines Schnittes durch Georg Suessmann, des Skalierungsformalismus von Klaus Hepp und der Philosophie von Bernulf Kanitscheider. Insbesondere die von Albert Einstein gelieferte Kritik an der Bohr-Heisenbergschen Kopenhagener Interpretation und an der Vollstaendigkeit einer realistischen Quantentheorie durch das EPR-Gedankenexperiment (benannt nach Einstein, Podolsky und Rosen) wird naeher untersucht und zu einem holomorphen Realismus erweitert, bei der die Messgroessen als Randwerte einer holomorphen Funktion sichtbar werden. Diese analytische Fortsetzung wirft auch ein neues Licht auf den Leib-Seele-Parallelismus, das die Positionen von Platon und Feigl uebersteigt. Neben der Dekohaerenz sind auch die Superauswahlregeln, die ausfuehrlich diskutiert werden, ein Beispiel fuer eine realistische Zustandsreduktion - jedoch zwingt die Nichtlokalitaet einer realistischen Quantenmechanik zu einem Dualismus von Higgsscher Symmetriebrechung mit lokaler Dekohaerenz im irdischen Laboratorium. Es wird die Position eines holomorphen baryzentrischen Realismus erarbeitet durch Rueckgriff auf die Quantenfeldtheorie von Lehmann, Symanzik und Zimmermann (LSZ) mit Ihrer Reduktionsformel

  14. Kooperation und Asymmetrie : das Entwicklungsprofil eines betrieblichen Ost-West-Projekts

    OpenAIRE

    Dörr, Gerlinde; Kessel, Tanja

    2001-01-01

    "Das vorliegende Papier befaßt sich mit einer transnationalen Unternehmenskooperation. Rekonstruiert wird das Entwicklungsprofil der Kooperation der beiden Automobilhersteller Skoda und Volkswagen, das durch das Ineinandergreifen der beiden aktuellen Tendenzen von Transformation und Globalisierung geprägt ist. Als für den Kooperationserfolg entscheidend zeigte sich nicht nur der von Volkswagen geleistete beträchtliche Know-how- und Managementtransfer an den tschechischen Standort, sondern auc...

  15. Kooperation und Asymmetrie: Das Entwicklungsprofil eines betrieblichen Ost-West-Projekts

    OpenAIRE

    Dörr, Gerlinde; Kessel, Tanja

    2002-01-01

    Das vorliegende Papier befaßt sich mit einer transnationalen Unternehmenskooperation. Rekonstruiert wird das Entwicklungsprofil der Kooperation der beiden Automobilhersteller Skoda und Volkswagen, das durch das Ineinandergreifen der beiden aktuellen Tendenzen von Transformation und Globalisierung geprägt ist. Als für den Kooperationserfolg entscheidend zeigte sich nicht nur der von Volkswagen geleistete beträchtliche Know-how- und Managementtransfer an den tschechischen Standort, sondern auch...

  16. Das Common Warehouse Metamodel - ein Referenzmodell für Data-Warehouse-Metadaten

    OpenAIRE

    Melchert, Florian; Schwinn, Alexander; Herrmann, Clemens

    2003-01-01

    Der vorliegende Beitrag beschreibt das Vorgehen zur Realisierung eines integrierten Metadatenmanagements im Data-Warehouse-Projekt einer Schweizer Universalbank. Untersucht wurde insbesondere, inwieweit das Common Ware­house Metamodell der Object Management Group geeignet ist, als Referenzmodell für die Metadatenbasis herangezogen zu werden. Nach einem Überblick über das Referenzmodell werden das Vorgehen zu seiner Anwendung sowie die dabei identifizierten Stärken und Schwächen beschrieben....

  17. Samuel Barnsley Pessoa e os determinantes sociais das endemias rurais

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gilberto Hochman

    2015-02-01

    Full Text Available O artigo analisa os principais aspectos da trajetória, das ideias e da atuação acadêmica e política de Samuel Barnsley Pessoa (1898-1976. Indica que a atuação de Samuel Pessoa deve ser compreendida também a partir da sua militância comunista e ressalta que uma das contribuições originais de seus trabalhos foi o estabelecimento da relação entre estrutura agrária e endemias rurais, entre latifúndio e doença e a adesão a um projeto de transformação da sociedade brasileira.

  18. Dialética das relações raciais

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Octavio Ianni

    2004-04-01

    Full Text Available AS RELAÇÕES raciais estão enraizadas na vida social de indivíduos, grupos e classes sociais. As desigualdades sociais frequentemente se manifestam nos estereótipos e nas intolerâncias, polarizadas em torno de etnias, assim como gênero e outras diversidades sociais como as de gênero, religiosas e outras. Em síntese, a dinâmica das diversidades e das desigualdades "fabrica" continua e reiteradamente as intolerâncias e preconceitos.RACIAL relationships are rooted in the social life of individuals, groups and social classes. Social inequalities often manifest themselves in stereotypes and intolerance, polarized around ethnicities and other social diversities such as gender, religion etc. In brief, the dynamics of diversity and inequality continuously and reiteratively "manufactures" intolerance and bigotry.

  19. Culturas das Ciências Naturais Cultures of Natural Sciences

    OpenAIRE

    Maria Margaret Lopes

    2005-01-01

    Este artigo apresenta subsídios para o ensino de História das Ciências, considerando particularmente o campo da História da História Natural e das Ciências Naturais. Sem ser uma revisão completa da historiografia desses campos de conhecimento sobre o mundo natural, retoma alguns traços gerais desses longos processos de definição de campos disciplinares que se configuram desde a Renascença até o final do século XVIII. Considera diversas tradições culturais e historiográficas que contribuíram p...

  20. Contribuição das incubadoras tecnológicas na internacionalização das empresas incubadas

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Raquel Engelman

    2013-03-01

    Full Text Available Neste trabalho, teve-se como propósito verificar como as incubadoras tecnológicas brasileiras contribuem para a internacionalização das empresas incubadas no ponto de vista dos gestores das incubadoras. Para atender a esse propósito, desenvolveu-se um modelo que, além de oferecer suporte à pesquisa, possa servir de base para estudos e ações sobre internacionalização de empresas de base tecnológica incubadas. O modelo foi elaborado a partir da literatura sobre as duas áreas de interesse do trabalho. De um lado, foram abordadas referências sobre internacionalização de empresas, fazendo-se um levantamento sobre os fatores que influenciam sua internacionalização, principalmente micro e pequenas empresas de base tecnológica; de outro, foram estudados aspectos sobre o processo de incubação de empreendimentos tecnológicos, bem como as ações e os serviços disponibilizados pelas incubadoras. A pesquisa descritiva foi realizada com 40 incubadoras tecnológicas brasileiras (50% da população e que atenderam aos seguintes critérios: estar em efetiva operação há um tempo superior a dois anos e com pelo menos uma empresa graduada. A partir de questionários identificou-se que 40% das incubadoras da amostra possuem programa formal voltado para a internacionalização das incubadas e 60% das incubadoras têm empresas que iniciaram processo de internacionalização. Os resultados apontaram uma relação positiva entre incubação e internacionalização. A pesquisa forneceu indicações de ações e serviços que são efetivos na internacionalização das empresas.

  1. Der Einfluss von Relaxin auf das Wachstum von Mammakarzinomen

    OpenAIRE

    Habla, Christiane

    2010-01-01

    Brustkrebs ist die häufigste Krebstodesursache bei Frauen in den Industrienationen mit einer jährlich ansteigenden Neuerkrankungsrate (Senn und Niederberger 2002). Durch vorangegangene Untersuchungen wurde bereits deutlich, dass das Peptidhormon Relaxin unter in vitro Bedingungen maßgeblich zur Tumorprogression von Mammakarzinomen beiträgt (Binder et al. 2002). Die vorliegende Arbeit hat untersucht, ob Relaxin diese Wirkung auch in vivo auf Mammakarzinome ausübt. Relaxin ist...

  2. Internationalization strategy of Água das Pedras to Dubai

    OpenAIRE

    Mendonça, Mafalda Vaz Pinto Furtado de

    2013-01-01

    Água das Pedras is the leading brand of sparkling water in Portugal, with 140 years of history, and detains the consumer preference in the domestic market. Pedras wants to explore growing opportunities leveraging its competitive advantage and experience. The work project presents an expansion to the Dubai market, a region where 1L of petrol is cheaper than 1L of bottled water1. Entering in the premium segment, the foreign market promises a growing demand with high margins.

  3. Das Polenbild in Deutschland – Entstehung und Gegenwart

    OpenAIRE

    Gatzke, Niels

    2012-01-01

    Der Artikel beschreibt die Entstehung des deutschen Polenbildes, die Veränderungen im Polenbild durch polnische Zuwanderung nach Deutschland Ende des 19. Jahrhunderts, Polen als "Feindbild" der Zwischenkriegszeit und beleuchtet die Reaktionen in der DDR auf das Entstehen der Solidarność. Ebenso werden die heutige Wahrnehmung Polens, anhand der Begriffe Distanz, Sympathie und Akzeptanz betrachtet. Dabei zeigt sich, dass es zur Überwindung der Vorurteile und Stereotype eine gesellschaftliche Au...

  4. Marx, Mead und das Konzept widersprüchlicher Praxis

    OpenAIRE

    Müller, Horst

    1983-01-01

    Die 'praxiswissenschaftliche' Interpretation von Meads Theorie wendet sich gegen deren 'intersubjektivitätstheoretische' Vereinnahmung und führt ihre kohärente Kerngestalt vor. Der Untersuchung liegt ein Fragespektrum zugrunde, das sich von der Handlungs- und Erkenntnis- bis zur Evolutionstheorie erstreckt. Auf allen konstitutionstheoretischen Ebenen enthüllen sich Konvergenzen zwischen Meads universalistischer Theorie und dem praxiszentrierten Marxismus. Es kristallisiert sich 'widers...

  5. Schwerelose Gefahr für das Immunsystem

    OpenAIRE

    Ullrich, O

    2009-01-01

    Forscher der Universität Zürich und die Schweizer Luftwaffe arbeiten gemeinsam an einem der Hauptprobleme der bemannten Raumfahrt – dem Einfluss der Schwerelosigkeit auf das Immunsystem. Die Luftwaffe ist im Projekt gleich doppelt vertreten: Einerseits gehört Berufsmilitärpilot Marc Studer dem Forschungsteam an und andererseits hat der Lufttransportdienst des Bundes (LTDB) den Transport der zu erforschenden Zellen übernommen.

  6. Das non-neuronale cholinerge System des Kolons der Ratte

    OpenAIRE

    Bader, Sandra

    2014-01-01

    Acetylcholin ist nicht nur ein Neurotransmitter, sondern wird auch in einer Reihe von nicht-neuronalen Zellen, v. a. solchen mit Barriere- oder Abwehrfunktion, gefunden. Zum Beispiel wird das Schlüsselenzym für die Acetylcholinsynthese, die Cholinacetyltransferase (ChAT), bei verschiedenen Säugern vom Kolonepithel exprimiert. Diese Zellen setzen, bei mukosaler Stimulation durch Propionat, Acetylcholin nach basolateral frei. Propionat ist eine kurzkettige Fettsäure, die physiologischerweise im...

  7. Das polyzystische Ovarialsyndrom: Im Spannungsfeld von Hormonen und Stoffwechsel

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wehr E

    2010-01-01

    Full Text Available Das polyzystische Ovarialsyndrom (PCOS ist eine komplexe Erkrankung und betrifft mindestens 5–10 % aller Frauen. Es ist charakterisiert durch Hyperandrogenismus (klinisch und/oder biochemisch, Oligo- oder Anovulation und polyzystische Ovarien. In der Pathogenese spielt neben der Hyperandrogenämie und der abnormen Gonadotropinsekretion die Insulinresistenz eine zentrale Rolle. Ein genetischer Hintergrund des PCOS wird vermutet, neben verschiedenen Kandidatengenen werden auch genomweite Assoziationsstudien neue Kenntnisse bringen, um in Zukunft sowohl Diagnose als auch Therapie des PCOS zu vereinfachen. Das PCOS bringt ein hohes metabolisches Risiko mit sich, ca. die Hälfte aller betroffenen Frauen ist adipös, viele leiden an Insulinresistenz, Glukosetoleranzstörungen und Diabetes mellitus Typ 2. Weiters sind viele Frauen mit PCOS von unerfülltem Kinderwunsch, Hirsutismus, Akne und androgenetischer Alopezie betroffen. Vor allem Adipositas und Hirsutismus führen zu einer starken psychischen Belastung betroffener Frauen, das Suizidrisiko ist deutlich erhöht. Zur exakten Diagnose des PCOS bedarf es einer genauen Anamnese und körperlichen Untersuchung mit anthropometrischen Messungen und Hirsutismus-Score. Ein Hormonstatus mit Bestimmung von Androgenen ist unerlässlich, ein LHRH-Test kann weitere diagnostische Hinweise liefern. Weiters sollten zur metabolischen Abklärung ein oraler Glukosetoleranztest, eine Messung der Körperfettverteilung und die Bestimmung eines Lipidstatus erfolgen. Therapeutisch ist vor allem bei adipösen Frauen eine Lebensstilintervention am wichtigsten, zusätzlich kommen Insulinsensitizer und orale Kontrazeptiva zum Einsatz. Zusammenfassend ist das PCOS eine extrem häufige Erkrankung mit komplexen Folgen und bedarf einer konsequenten, interdisziplinären individuellen Therapie bei betroffenen Frauen.

  8. Das PORTAL www.informationskompetenz.de – Analyse, Bewertung, Perspektiven

    OpenAIRE

    Grünleitner, Karin

    2012-01-01

    Diese Bachelorarbeit befasst sich mit dem Portal http://www.informationskompetenz.de/, das als Gemeinschaftsprojekt bibliothekarischer Arbeitsgemeinschaften zur Vermittlung von Informationskompetenz der regionalen und überregionalen Kooperation von Bibliotheken in Deutschland dienen soll. Neben einem Glossar, Standards und Erklärungen sowie Präsenzen der beteiligten Bundesländer stellt es insbesondere eine Datenbank zur Sammlung und zum Austausch von Materialien zu diesem Thema bereit. Nach e...

  9. Informationskompetenz 2.0 und das Verschwinden des Nutzers

    OpenAIRE

    Hapke, Thomas

    2007-01-01

    Ausgehend von einer sich wandelnden Rolle des Nutzers von Informationssystemen im Web 2.0 wird das Konzept Informationskompetenz kritisch hinterfragt. Fünf Thesen zur Informationskompetenz 2.0, verbunden mit Anregungen auf weiterführende Literatur, schlagen einen Perspektivwechsel der in deutschen Bibliotheken vorherrschenden Sicht auf Informationskompetenz hin zu einem ganzheitlicheren Verständnis von Informations- und Lernprozessen vor. Starting from the changing role of the user in info...

  10. Das Aerosol-Ionenfallen-Massenspektrometer (AIMS) : Aufbau, Charakterisierung und Feldeinsatz

    OpenAIRE

    Fachinger, Johannes Richard Werner

    2012-01-01

    Um die in der Atmosphäre ablaufenden Prozesse besser verstehen zu können, ist es wichtig dort vorhandene Partikel gut charakterisieren zu können. Dazu gehört unter anderem die Bestimmung der chemischen Zusammensetzung der Partikel. Zur Analyse insbesondere organischer Partikel wurde dazu in einer früheren Promotion das Aerosol-Ionenfallen-Massenspektrometer (AIMS) entwickelt.Im Rahmen dieser Arbeit wurden Entwicklungsarbeiten durchgeführt, um die Charakteristiken des Prototypen zu verbessern ...

  11. Marketing und Sales Performance Measurement : Das Beispiel Dell

    OpenAIRE

    Freyer, Achim; Kurzmann, Heike

    2008-01-01

    Die Fähigkeit eines Unternehmens Leistungsnachweise von Marketing- und Verkaufsmassnahmen zu erbringen, wird bei Dell als Grundvoraussetzung für den wirtschaftlichen Erfolg angesehen. Die RAD ("Retention Akquisition Development")-Matrix ist ein Vorzeigebeispiel für ein Kennzahlencockpit, welches als Kontrollinstrument dient, mit dem Ziel, Zusammenhänge zwischen Marktaktivitäten und Marktleistung transparent zu machen. Zusätzlich ermöglicht das Cockpit eine proaktive Steuerung zukünftiger Mark...

  12. Das Atelier als Spiegelbild des Künstlers

    OpenAIRE

    Jooss, Birgit

    2009-01-01

    Das Künstleratelier als Raum des Kunstschaffenden spiegelte von Anbeginn auch dessen Habitus wieder. Neben der Werkstatt-Funktion kann ein Atelier zahlreiche weitere Aufgaben erfüllen und durch die Inszenierung zum Spiegelbild seines Nutzers werden. Im Aufsatz werden die unterschiedlichen Selbstinszenierungs-Strategien der drei Künstler Franz von Lenbach, Franz von Stuck und Max Liebermann analysiert. Es wird verdeutlicht, dass Ausstattung und Lichtinszenierung des jeweiligen Ateliers verblüf...

  13. Einfluss produktionsbezogener Kommunikation auf das Verbrauchervertrauen in (Bio-)Lebensmittel

    OpenAIRE

    Kriege-Steffen, Astrid

    2015-01-01

    Untersuchungsgegenstand in der vorliegenden Arbeit ist der Einfluss von Vertrauen in Lebensmittel auf den Kaufentscheidungsprozess und die Bedeutung von produktionsbezogener Kommunikation auf das Verbrauchervertrauen. Die Entscheidungsgründe für oder gegen bestimmte Lebensmittel wurden bereits in einigen Studien untersucht. Dabei werden beispielsweise die Bedeutung des Preises, des Gesundheitswertes und des Tier- und Umweltschutzes erfasst. Ebenso werden Ängste der Konsumenten in Bezug au...

  14. Entrprise Risk Management : Das COSO-ERM-Framework

    OpenAIRE

    Ruud, Flemming; Sommer, Katerina

    2006-01-01

    Das Enterprise Risk Management (ERM) ist ein wichtiges Element der Corporate Governance. Es kann Unternehmen bei der Zielerreichung unterstützen, indem es hilft, Chancen und Risiken zu erkennen und geeignete Massnahmen zu ergreifen. Die Weiterentwicklung des Internal-Control-Framework zu einem Enterprise-Risk-Management-Framework, dessen Grund sätze, Ziele und Komponenten, dessen Nutzen und Grenzen sowie die Unterschiede zum ursprünglichen COSO-ICFramework ist Gegenstand dieses Artikels.

  15. Enterprise Risk Management : Das COSO-ERM-Framework

    OpenAIRE

    Ruud, Flemming; Sommer, Katerina

    2006-01-01

    Das Enterprise Risk Management (ERM) ist ein wichtiges Element der Corporate Governance. Es kann Unternehmen bei der Zielerreichung unterstützen, indem es hilft, Chancen und Risiken zu erkennen und geeignete Massnahmen zu ergreifen. Die Weiterentwicklung des Internal-Control-Framework zu einem Enterprise-Risk-Management-Framework, dessen Grund sätze, Ziele und Komponenten, dessen Nutzen und Grenzen sowie die Unterschiede zum ursprünglichen COSO-ICFramework ist Gegenstand dieser Ausführunge...

  16. Der physikalische Raum und das Apriori methodologischer Normen

    OpenAIRE

    Carrier, Martin; Pasternack, Gerhard

    1987-01-01

    Die Klärung des Problems des Apriori in der physikalischen Geometrie verlangt einen Umweg. Es ist zuerst die Frage zu diskutieren, ob die physikalische Geometrie überhaupt bestimmt [und nicht vielmehr willkürlich] ist, bzw. wodurch sie bestimmt ist. Erst in einem zweiten Schritt kann dann das Problem in Angriff genommen werden, ob sich unter den Bedingungen dieser Bestimmtheit apriorische Elemente auffinden lassen.

  17. Regionale Innovationsnetzwerke und Unternehmensverhalten: das Beispiel InnoRegio

    OpenAIRE

    Rainer Voßkamp

    2004-01-01

    Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat mit dem Förderprogramm InnoRegio 23 regionale Innovationsnetzwerke (InnoRegios) in Ostdeutschland initiiert. Im vorliegenden Bericht wird erläutert, welche wesentlichen Wirkungen von der Netzwerkbildung und der Bearbeitung gemeinsamer Innovationsprojekte in den InnoRegios auf die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen und der Regionen erwartet und wie sie identifiziert und gemessen werden können. Eingebettet werden diese Überlegungen u ...

  18. Das Zuschauspiel : lebendige Körper im Theater

    OpenAIRE

    Proske, Margrit

    2001-01-01

    Theaterformen, die Präsenz, Ereignis und Erfahrung privilegieren, involvieren die Zuschauer in besonderer Weise als Teilhabende. Das Theaterpublikum agiert als pluraler Körper, als kommunizierende Körper unter anderen, die eine Aufführung mitschaffen. Erarbeitet wird eine Theorie des Zuschauens, die die lebendig erlebende, körperliche Wahrnehmung integriert. Die dezentrierte Begriffsstruktur (Derrida) erweitert den Diskursrahmen. Der Körper kann nun umfassend als offener und zu...

  19. Erigeron sumatrensis, das Sumatra-Berufkraut, in Frankfurt am Main

    OpenAIRE

    Buttler, Karl Peter

    2007-01-01

    Erigeron sumatrensis ist seit 1981 in Frankfurt am Main als Neophyt bekannt. Das gegenwärtige Verbreitungsmuster deutet darauf hin, dass die Art sich langsam ausbreitet. Um ihr Erkennen zu erleichtern, wird ein Bestimmungsschlüssel für die in Europa vorkommenden annuellen Adventivarten der Sektion Conyza beigegeben, ergänzt durch einige Anmerkungen zu noch offenen taxonomischen Fragen. Für drei Herkünfte aus Frankreich wurde die hexaploide Chromosomenzahl 2n = 54 ermittelt.

  20. Anamnesen des Undarstellbaren. Zum Widerstreit um das Vergessen(e)

    OpenAIRE

    Tholen, Georg Christoph

    1997-01-01

    Zwischen Erinnern und Vergessen: Risse im Verstehen Shoah - Holocaust - Ausschwitz: Drei Passwörter für das stets unvollständige Begreifen der nationalsozialistischen Massenvernichtung, die als jeweils bevorzugtes Schibboleth die Grenzen des Verstehens markieren und zugleich verdecken. Denn indem mit ihnen die bleibende Unzugänglichkeit eines einmaligen Zivilisationsbruchs definiert und datiert werden soll, ist zugleich eine Aporie zwischen Datum und dem, was sich diesem entzieht, gegeben. Di...

  1. O RETORNO POR EMPREGADO COMO INDICADOR DE DESEMPENHO DAS EMPRESAS

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Francisca Soraia Ferreira Leite

    2013-12-01

    Full Text Available Com as transformações no ambiente de negócios, os ativos intangíveis, potencialmente gerados pelo capital intelectual, ganharam importância. Este estudo tem como objetivo analisar e testar uma métrica alternativa de avaliação de desempenho que leva em conta os recursos humanos da empresa: o Retorno por Empregado (RE. Uma pesquisa exploratória foi realizada através do estudo de caso de três empresas com ações negociadas na BM&FBOVESPA no período 2006-2009. A partir das demonstrações financeiras das empresas, foram medidos seus desempenhos pelas métricas tradicionais, Retorno sobre Ativo e Retorno sobre Patrimônio Líquido, e pelo RE. O valor das ações de cada empresa foi usado como referência para criação de valor. Um estudo empírico complementar apontou que a correlação entre o RE e o preço das ações foi mais alta e significativa do que a correlação entre os indicadores tradicionais para a empresa mais intensiva em capital intelectual. Para as empresas intensivas em capital físico e em mão de obra, os indicadores de desempenho tradicionais apresentaram correlação mais alta. Sugere-se que a métrica alternativa seja um importante índice para empresas intensivas em capital intelectual. Reforça-se que tal medida de desempenho corporativo, que incorpora o efeito da força de trabalho intelectual, é uma contribuição importante à literatura sobre intangíveis.

  2. ICD-10-GM und OPS: Neue Versionen für das Jahr 2005

    OpenAIRE

    Müller, W.

    2004-01-01

    Das Deutsche Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) teilt mit: Für das DRG-Vergütungssystem beginnt am 1. Januar 2005 die Konvergenzphase. Zur Vorbereitung darauf hat das DIMDI die neuen Versionen 2005 der Internationalen Klassifikation der Krankheiten (ICD-10-GM) und des Operationen- und Prozedurenschlüssels (OPS) auf seinen Internetseiten veröffentlicht.

  3. Einfluss von Konstruktion und Betriebsweise von Trinkwasserinstallationen auf das Wachstum von Mikroorganismen im Trinkwasser

    OpenAIRE

    Astitouh, F. (Fariha)

    2013-01-01

    Das Wachstumsverhalten von Biofilmen und Krankheitserregern im Wasser aus Trinkwasserinstallationen wird durch Temperatur und Stagnation beeinflusst. Die Vermeidung von „lauwarmen“ Temperaturen, die das Legionellenwachstum begünstigt, stellt höhere Anforderungen an Konstruktion und Betriebsweise von Kaltwassersystemen. Diese Arbeit analysiert Konstruktionsprinzipien von Stockwerksinstallationen auf den Einfluss auf das Wachstum von Mikroorganismen im Trinkwasser „Kalt“. Die Versuchsanlage sim...

  4. Literatūros mokslas ir teologija: dialogiško santykio realijos ir krikščioniškos mistinės tradicijos laukas. Literaturwissenschaft und Theologie: Realien des dialogischen Verhältnisses und das Feld der mystischen Erfahrung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dalia Jakaitė

    2011-01-01

    Full Text Available Das wichtigste Ziel des vorliegenden Artikels ist eine Bedeutung der Mystik für die Autoren des Dialogs zwischen der Literatur(wissenschaft und Theologie zu zeigen. Dabei wird die Tradition der frühchristlichen Kirche aktualisiert. Die christliche Tradition der Mystik kommt schon in der Bibel zum Vorschein, so z. B. in der Paulusrede auf dem Areopag, die mit der Literaturtheologie in Beziehung gesetzt wird. Als Untersuchungsgegenstand dienen theoretische Studien und einige Arbeiten der Literaturkritik. Die Erfahrung erscheint als ein wesentliches Problem im Bereich der Literatur und Theologie.Kuschel, als Verbindungskette zweier bedeutungsvoller Forschungsetappen des Dialogs zwischen Literatur und Theologie in Deutschland, formuliert einen sich dynamisch verändernden Netz der strukturellen Analogien, der Theopoetik und anderer Begriffe. Als eine der wichtigsten Säulen dient in seinen Arbeiten die Steiners Konzeption der Kunstmetaphysik, die auch für andere nach einem interdisziplinären Dialog suchenden Autoren aktuell ist. Braungart betont die ästhetische Richtung der Theologie, die Literaturwissenschaft wird laut Braungart in Zusammenhang mit ästhetisch und exegetisch-hermeneutisch orientierter Theologie gesetzt. Das ästhetische Kriterium für die Bewertung der Literatur wird in Arbeiten von Sölle durch ein starkes theologisches Interesse ergänzt. Diese Autorin sucht nach Unterstützung des dialogischen Denkens und bedient sich der figurischen Methode in Auffassung von Auerbach. Im Rahmen dieser Problematik wird kontraverse Betrachtung des Begriffs der Literaturtheologie deutlich, zum Verständnis dessen Mieths Ansicht von großer Bedeutung ist. Seiner Meinung nach sei die Literaturtheologie ohne Autonomie der Poesie nicht zu gerechtfertigen, Theologie sei genausoviel ideologisch gefährlich wie gefährlich eine für die Literaturwissenschaft typische leere Ideologie sei.Die Mystik der Kircheenväter und des Mittelaters weist

  5. Hyperurikämie: Bloß Marker oder unabhängiger Risikofaktor für Hypertonie und andere kardiovaskuläre Erkrankungen? Provokante Gedanken zur Entstehung der "essenziellen Hypertonie"

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wallner M

    2009-01-01

    Full Text Available Die Hypertonie stellt einen wesentlichen Risikofaktor für das Auftreten kardiovaskulärer Erkrankungen dar und steht in enger Verbindung zum weltweit zu beobachtenden Phänomen des metabolischen Syndroms. Bereits im 19. Jahrhundert wurde ein kausaler Zusammenhang zwischen der Hyperurikämie und dem Auftreten einer arteriellen Hypertonie vermutet. Trotz einer Reihe epidemiologischer Studien wurde die Hyperurikämie lange Zeit nicht als eigenständiger Risikofaktor für kardiovaskuläre Erkrankungen anerkannt. Durch Hemmung des Enzyms Urikase, das bei fast allen Säugetieren außer den Primaten die Harnsäure zu Allantoin abbaut, gelang es, bei Ratten den sonst extrem niedrigen Harnsäurespiegel geringfügig zu erhöhen. Nach einigen Wochen entwickelten sie eine arterielle Hypertonie. Der dafür verantwortliche bimodale Pathomechanismus konnte in der Folge aufgeklärt werden. Bei jugendlichen Hypertonikern kann durch Gabe von Allopurinol der Blutdruck gesenkt werden. Der Verlust des Urikasegens bei den frühen Primaten (und somit auch bei den Vorläufern des Menschen im Miozän führte zum Anstieg der Harnsäure. Der damit verbundene Blutdruckanstieg könnte die Entstehung des aufrechten Ganges begünstigt haben. Die als Süßstoff in der Nahrungsmittelindustrie breit eingesetzte Fruktose erhöht bei ihrem Abbau die Produktion von Triglyzeriden und trägt somit zur Insulinresistenz beim metabolischen Syndrom bei. Als einziger Zucker bewirkt Fruktose bei ihrem Abbau auch einen Anstieg der Harnsäure, die ihrerseits zur endothelialen Dysfunktion und verminderten Freisetzung von Stickoxid führt. Um die Muskeldurchblutung zu verbessern und die Glukoseaufnahme zu steigern, wird vermehrt Insulin produziert. Dies legt eine mögliche Assoziation zwischen vermehrtem Fruktosekonsum, Hyperurikämie und metabolischem Syndrom nahe. Auch wenn es zu früh ist, die Hypertonie durch Senken des Harnsäurespiegels zu therapieren, ist es doch lohnend, über m

  6. Neustart des LHC das Higgs-Teilchen und das Standardmodell : die Teilchenphysik hinter der Weltmaschine anschaulich erklärt

    CERN Document Server

    Knochel, Alexander

    2016-01-01

    Dieses Essential gibt eine kompakte Einführung in unser aktuelles Bild der Elementarteilchenphysik. Es legt dabei den Schwerpunkt auf Phänomene wie das Higgs-Teilchen, welche am Large Hadron Collider (LHC) erforscht werden. Der LHC am Forschungszentrum CERN bei Genf ist der leistungsfähigste Beschleuniger der Welt und läuft seit dem Frühjahr 2015 erneut mit Rekordenergie. Der Autor beschreibt, wie das sogenannte „Standardmodell der Teilchenphysik“ aufgebaut ist und wie die Experimente des LHC es durch genauere Messungen festigen und durch neue Entdeckungen revolutionieren können. Dabei werden die wichtigsten grundlegenden Begriffe erklärt: Was sind beispielsweise virtuelle Teilchen, und welche Rolle spielen sie in der Natur? Was ist eine Quantenfeldtheorie? Sind die Elementarteilchen wirklich elementar? Was ist Symmetriebrechung?

  7. Determinantes das comunicações word-of-mouth dos alunos das escolas profissionais em Portugal

    OpenAIRE

    Rodrigues, Teresa Margarida Oliveira; Ferreira, Alcina Teresa Gaspar

    2014-01-01

    Este estudo analisa o impacto da satisfação, da lealdade, da qualidade percebida, da confiança, do compromisso, do valor percebido, das emoções, da imagem corporativa e do ano frequentado na criação de comunicação word-of-mouth (WOM) positiva e negativa no contexto dos serviços de educação. O modelo de investigação foi testado numa amostra de 2787 alunos das escolas profissionais portuguesas, tendo-se concluído que as variáveis que determinam as valências positiva e negativa do WOM não são ne...

  8. Neurobiologia das emoções Neurobiology of the emotions

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vanderson Esperidião-Antonio

    2008-01-01

    Full Text Available CONTEXTO: A "natureza" das emoções é um dos temas arcaicos do pensamento ocidental, sendo tematizada em diferentes manifestações da cultura como a arte, a religião, a filosofia e a ciência, desde tempos imemoriais. Nos últimos anos, o avanço das neurociências possibilitou a construção de hipóteses para a explicação das emoções, especialmente a partir dos estudos envolvendo o sistema límbico. OBJETIVOS: Apresentar uma discussão atualizada acerca da neurobiologia dos processos relativos às emoções, demarcando suas conexões com o controle neurovegetativo. MÉTODOS: Revisão da literatura e reflexão crítica dos textos obtidos. RESULTADOS: Apresentação das principais estruturas neurais relativas às emoções, suas vias e circuitos de maior relevância, os neurotransmissores implicados, seguindo-se uma discussão sobre as principais emoções. CONCLUSÕES: Espera-se que o presente manuscrito possa contribuir à difusão de idéias sobre o sistema das emoções, as quais poderão motivar futuros estudos capazes de elucidar pontos ainda em aberto.BACKGROUND: The "nature" of emotions is one of the archaic subjects of the western thought, being the theme choice in diverse manifestations of culture - as in art, religion, philosophy and science - from time immemorial. In recent years the advances in Neurosciences have made it possible to build hypotheses to explain emotions, a possibility derived particularly from the studies involving the limbic system. OBJECTIVES: To present an updated discussion about the neurobiology of the processes relating to emotions and their connections with neurovegetative control. METHODS: Review of the literature on the subject. RESULTS: An updated account of the main neural structures related with emotions, the pathways and circuits of greater relevance as well as the regarding neurotransmitters. The neurobiological aspects of emotions are also discussed. DISCUSSION: It is expected that the present

  9. Das perguntas wittgensteinianas à pedagogia das competências: ou desmontando a caixa-preta de Perrenoud

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rafael Ferreira de Souza Mendes Pereira

    2015-03-01

    Full Text Available Este artigo faz parte de uma pesquisa de mestrado que se propõe a analisar conceitos educacionais e curriculares por meio da filosofia da linguagem elaborada por Ludwig Wittgenstein. Dessa perspectiva, examinamos alguns pressupostos teóricos da chamada pedagogia das competências e interrogamos se esse modelo pedagógico, em nome de pretensa renovação do ensino, não encorajaria a reificação de conceitos mentais concernentes ao processo de aprendizagem. Com este fim, abordamos a reformulação que essa pedagogia oferece a respeito de conceitos como aprender, saber, compreender, destacando as ambiguidades daí decorrentes. Argumenta-se que é possível obter uma leitura mais rigorosa das suas propostas de modernização pedagógica se investigarmos o uso dado a esses conceitos nos jogos de linguagem em que eles são mobilizados. Wittgenstein, na segunda fase de sua produção intelectual, mostrou como a negligência linguística à dinâmica que dá significado aos conceitos e metáforas referentes à nossa vida mental fez com que diversas filosofias assumissem um perfil metafísico. Este artigo não apenas examina como um fenômeno análogo pode ocorrer no campo pedagógico, como também defende que as ferramentas analíticas construídas por Wittgenstein podem ser usadas contra os diferentes dogmatismos pedagógicos. Desse modo, o artigo aponta vias alternativas de problematização acerca do significado das reformas dos sistemas escolares que têm buscado fundamentos naquela pedagogia.

  10. Auslegungsspielräume des Embryonenschutzgesetzes

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Frommel M

    2004-01-01

    Full Text Available Seit Jahren klagen Reproduktionsmediziner über das deutsche Embryonenschutzgesetz und die dort vermutete Dreierregel, nach der nur maximal drei 2-PN-Zellen weiterentwickelt werden dürfen. Der Grund für diese Praxis ist aber nicht die Gesetzgebung, sondern eine zu enge Auslegung des ESchG durch die Bundesärztekammer. Deren Empfehlungen haben aber nur den Charakter eines antizipierten Gutachtens. Allerdings haben manche Berufsordnungen, etwa die für Ärztinnen und Ärzte in Nordrhein, diese Empfehlung als geltendes Landesrecht transformiert und damit erst verbindliches, aber juristisch angreifbares Berufsrecht geschaffen. Andere Länder, wie etwa Bayern, Mecklenburg-Vorpommern, Bremen u. a. haben dies hingegen nicht getan, während Länder wie etwa Hessen den Weg der umstrittenen dynamischen Verweisung gewählt haben. Möglicherweise werden daher Gerichte prüfen, ob die besonders strikten Berufsordnungen überhaupt gültig sind. Die Autorin verneint dies, da das ESchG im Gegensatz zum Schweizer Fortpflanzungsmedizingesetz keine Dreierregel enthält. Dies läßt sich anhand der Ziele und Inhalte des Gesetzes zeigen. Auch eine andere vieldiskutierte Frage stellt sich bei genauer rechtlicher Analyse sehr viel weniger eindeutig dar als häufig angenommen. Präimplantationsdiagnostik ist nach dem ESchG nur dann verboten, wenn eine totipotente Zelle entnommen und untersucht wird. Der historische Gesetzgeber wählte nämlich bewußt eine sehr fragmentarische Regelung und beschränkte sich darauf, im Wege einer gesetzlichen Fiktion totipotenten Zellen den Status von Embryonen einzuräumen und sie damit als eigenständige strafrechtliche Schutzgüter anzusehen. Pluripotente Zellen hingegen können de lege lata – auch dann, wenn der Restembryo dabei geschädigt werden sollte – untersucht werden. Unstrittig straflos ist auch das schlichte Verwerfen eines Embryos, wenn die Frau, von der er stammt, den Transfer nicht wünscht. Der Staat und

  11. Therapeutische Überlegungen bei sensomotorischer diabetischer Neuropathie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bührlen M

    2013-01-01

    Full Text Available Der Begriff der sensomotorischen diabetischen Neuropathie beschreibt einen heterogenen Beschwerdekomplex, der auf einer diabetesbedingten Schädigung des peripheren Nervensystems beruht. Bis zu 50 % der Menschen mit Diabetes mellitus leiden im Verlauf ihrer Erkrankung an Symptomen einer sensomotorischen Neuropathie. Chronische Schmerzen, Dysund Parästhesien sowie die Komplikation des diabetischen Fußsyndroms stellen für die Betroffenen gravierende Folgen dar. Die Optimierung der metabolischen Kontrolle stellt eine wichtige Basismaßnahme dar. Andere, zweifelsfrei gesicherte Möglichkeiten der Prävention oder kausalen Therapie sind nicht bekannt. Bei Auftreten einer schmerzhaften Neuropathie sollte eine gezielte analgetische Therapie möglichst früh begonnen werden. Mit den trizyklischen Antidepressiva, Duloxetin, Gabapentin und Pregabalin stehen Wirkstoffe zur Verfügung, die eine spezifische Therapie neuropathischer Schmerzen ermöglichen. Dabei ist zu beachten, dass in der Regel keine Schmerzfreiheit erreicht werden kann. Entscheidend ist das Erreichen eines für den Patienten tolerablen Schmerzniveaus unter Minimierung medikamentenassoziierter Nebenwirkungen. Das individuelle Ansprechen auf ein Medikament und die optimale Dosis können nicht vorhergesagt, sondern müssen individuell erprobt werden. Bei leichten Schmerzen können die Nicht-Opioid- Analgetika Paracetamol und Metamizol eingesetzt werden. Fehlen Therapiealternativen, dann stellen Opioide eine weitere Möglichkeit der Therapie starker Schmerzen dar. Aufgrund einer zusätzlichen Monoamin-Wiederaufnahmehemmerwirkung nehmen Tramadol und Tapentadol in dieser Gruppe eine Sonderstellung ein. In der Risiko- Nutzen-Abwägung darf das Nebenwirkungs- und Abhängigkeitspotenzial der Opioide in der Langzeittherapie nicht unterschätzt werden. Für andere medikamentöse Therapien oder alternative Therapiemethoden liegt keine ausreichende wissenschaftliche Evidenz vor. Sie können aber im

  12. Bearbeitung von Forschungsfragen zur wissenschaftlichen Qualifizierung von Studierenden - ein Lehr- und Lernkonzept für das Blockpraktikum Allgemeinmedizin [Students' performing of practical research tasks for their scientific qualification - an approach within the family practice internship in undergraduate education

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Moßhammer, Dirk

    2011-05-01

    ersten Erfahrungen im Blockpraktikum Allgemeinmedizin ein didaktisch-methodologisches Konzept abzuleiten für forschungsorientiertes Lernen und Lehren.Methoden: Verknüpfung von Bausteinen medizin-didaktischer Methodologie mit jenen des klassischen Bildungscontrolling (Wissens-, Akzeptanz- und Transferevaluation, Prozessevaluation und Ergebnisevaluation.Ergebnisse: Vorgestellt werden die Schritte zur Implementierung einer Forschungsaufgabe in das Blockpraktikum. Gleichzeitig wird auf die Notwendigkeit der Entwicklung von lehrdidaktischem Material und der Einführung von strukturellen Veränderungen abgehoben. Des Weiteren findet die Verzahnung mit den einzelnen Bildungscontrolling-Schritten statt. Eine Übersicht dient der Veranschaulichung des Lehr- und Lernkonzepts (Blockpraktikum plus.Schlussfolgerung: Die Konzeptionalisierung des „Blockpraktikum plus“ in Allgemeinmedizin stellt eine Veränderung des Lehr- und Lernalltags dar. Das Konzept ist prinzipiell übertragbar auf andere Lehrveranstaltungen und kann als Instrument für Lehrende im Rahmen einer longitudinalen Kompetenzvermittlung wissenschaftlicher Basisfertigkeiten eingesetzt werden.

  13. INNOVATIVE LEHR- UND LERNKONZEPTE IM DAF-UNTERRICHT

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Aна И. Стипанчевић

    2012-02-01

    Full Text Available Der vorliegende Beitrag behandelt zwei Arten von Innovationen im DaF-Unterricht. Zum einen werden literarische Texte angesprochen und die Vorteile ihrer Anwendung im Lehr- und Lernprozess. Es werden die Kriterien zur Auswahl der geeigneten literarischen Texte aufgestellt, sowie die Vorschläge zu ihrer Didaktisierung. Zum anderen wird in diesem Beitrag das Konzept der Handlungs- und Produktionsorientierung herausgearbeitet, das einen neuen Ansatz in der Literaturdidaktik darstellt. Es wird nicht nur von der theoretischen, sondern auch von der praktischen Seite her präsentiert und zwar anhand eines Stundenmodells. Abschließend lässt sich feststellen, dass literarische Texte das Potenzial haben, intrinsische Motivation zu wecken. Sie können Betroffenheit und Gefühlsreaktionen auslösen, Identifikationsangebote enthalten, neue Welten erschließen und Kulturlernen ermöglichen. Inwiefern dieses Potenzial zum Tragen kommt, hängt von der Textauswahl, den Vorerfahrungen und Erwartungshaltungen der Lernenden, aber vor allem von den Unterrichtsmethoden bzw. Unterrichtskonzepten ab. Mit dem Konzept der Handlungs- und Produktionsorientierung lassen sich diese Potenziale der literarischen Texte voll und ganz ausnutzen, indem es die Schüler durch anregende Aufgaben und Anwendung der Medien sowohl kognitiv als auch affektiv anspricht und dadurch ihre Imaginationskraft fördert und Lesemotivation weckt. Durch den Umgang mit Schlüsselproblemen werden im handlungs- und produktionsorientierten Unterricht auch andere Kompetenzen entwickelt wie Kommunikationsfähigkeit, Kooperationsfähigkeit sowie Konflikt- und Kritikfähigkeit.

  14. On the phenomenon of electromagnetic hypersensitivity; Das Phaenomen der Elektrosensibilitaet

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    David, E.; Reissenweber, J.; Wojtysiak, A.; Pfotenhauer, M. [Witten-Herdecke Univ., Witten (Germany). Inst. fuer Normale und Pathologische Physiologie; Witten-Herdecke Univ., Witten (Germany). Zentrum fuer Elektropathologie

    2002-07-01

    For more than fifteen years electromagnetic fields (EMFs) are intensively discussed in connection with health hazards in mass media as well as questions of standard setting by the authorities. The present elaboration gives an extended overview over the actual situation of the special electromagnetic hypersensitivity issue in relation to electromagnetic field research in the international scientific community. There are parallels and analogies between the symptoms of electromagnetic hypersensitivity and those of the Multiple-Chemical-Sensitivity-Syndrome and other environmental diseases. The first part deals with the biophysical fundamental knowledge of interactions between electromagnetic fields and biological systems such as man or animal including threshold values and threshold philosophy. Then hypothetical mechanisms of action of EMF are demonstrated, with a special focus on the melatonin hypothesis, which has not been proved in all its parts up to now. Additionally, in the context of our biomedical research into disorders of well-being we conducted an analysis of written and telephone questions about the EMF issue which are sent to our center. The results are of scientific and political interest and are demonstrated in detail. (orig.) [German] Das Phaenomen der Elektrosensibilitaet gewinnt zunehmend an Bedeutung innerhalb der Diskussion um die medizinisch-biologischen Wirkungen elektromagnetischer Felder. Es konnte bisher nicht nachgewiesen werden, dass die Elektrosensibilitaet/Magnetosensibilitaet als eigenstaendige Krankheitseinheit (Krankheitsentitaet) existiert. Es handelt sich dabei um ein Phaenomen, das vor etwa 15 Jahren benannt und zunaechst nicht ernst genommen wurde. Im Rahmen des relativ jungen medizinisch-biologischen Fachgebietes Elektropathologie scheinen weitere Untersuchungen erforderlich, um die teilweise auch widerspruechlichen Befunde aufzuklaeren und zu erfahren, ob Felder Befindlichkeitsstoerungen ausloesen koennen, die in aehnlicher Form

  15. Das Knochenmaterial: Ein Nano-Komposit aus Mineral und Kollagen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fratzl-Zelman N

    2011-01-01

    Full Text Available Eine wesentliche Aufgabe des Knochens ist seine Stützfunktion für den Körper. Die dafür notwendigen mechanischen Eigenschaften erhält der Knochen durch seinen komplexen hierarchischen Aufbau. Makroskopisch unterscheidet man Geometrie und die innere Architektur im spongiösen und im kompakten Knochen (Röhrenknochen. Das Knochenmaterial selbst ist aus komplexen Strukturen bis zur Größenordnung von wenigen Nanometern aufgebaut. Auf der untersten Ebene ist die Knochenmatrix ein Kompositmaterial aus 2 Komponenten mit ganz unterschiedlichen mechanischen Eigenschaften. Es besteht aus langen elastischen Fasern aus Typ-I-Kollagenfibrillen, in die harte 2–4 Nanometer dicke Kalziumphosphatpartikel eingelagert sind. Für die mechanische Kompetenz dieses Materials spielen viele Faktoren eine Rolle. Abweichungen z. B. im Aufbau oder bei der Quervernetzung der Kollagenmoleküle sowie in der Form, Größe und Anordnung der Mineralpartikel bewirken Veränderungen der mechanischen Eigenschaften. Wesentlich bestimmt auch der Grad der Mineralisierung die Elastizität (Steifigkeit des Knochenmaterials. Bei Knochenerkrankungen können die beschriebenen Veränderungen im Knochenmaterial zu einem erhöhten Frakturrisiko führen. In vielen Fällen ist es daher wichtig, zusätzlich zu den biochemischen Parametern und der klinischen DEXAKnochendichtemessung eine Knochenbiopsie des betroffenen Patienten zu untersuchen. Neue methodische Ansätze erlauben es, gezielt bestimmte hierarchische Ebenen des Materials zu überprüfen und die Auswirkungen von Erkrankungen auf das Knochenmaterial zu erfassen. Diese Information ist nicht nur für das Verstehen verschiedenster Erkrankungen generell notwendig, sondern kann auch zur Bestimmung des Frakturrisikos und für die Therapieentscheidung für den einzelnen Patienten wichtig sein.

  16. Das gastral differenzierte Adenom (pyloric gland adenoma. Fact or Fiction?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vieth M

    2005-01-01

    Full Text Available Das gastral differenzierte Adenom des Magens wird in der englischen Literatur als "pyloric gland adenoma" bezeichnet. Der erste Bericht zu dieser Entität erschien 1976 als Buchbeitrag, allerdings wurde die Läsion damals als eine Adenom-artige Hyperplasie mukoider Drüsen beschrieben. Erst ab 1990 wurden Pylorusdrüsen-Adenome korrekt als gastral differenzierte Adenome identifiziert und diagnostische Kriterien entwickelt. Die Bezeichnung Pylorusdrüsen-Adenom spiegelt die Entstehung aus den tiefen gastralen Drüsenverbänden wieder. Sicher sind die Pylorusdrüsen-Adenome bereits im Routine-HE-Präparat zu diagnostizieren und durch die Immunhistochemie zu bestätigen. Typischerweise exprimieren die Pylorusdrüsen-Adenome Mucin 6, das sonst nur im tiefen Drüsenkörper gefunden werden kann, über die gesamte Breite der Läsion, oft bis zur Oberfläche. Das oberflächliche Mucin 5AC ist oft nur auf eine schmale oberflächliche Zone beschränkt; die Expression kann jedoch stark variieren. Eine Kombination mit Anteilen gewöhnlicher tubulärer Adenome (intestinale Differenzierung kann beobachtet werden. Überproportional häufig ist die Magen-Corpusschleimhaut älterer Patientinnen mit Autoimmungastritis betroffen. Die Häufigkeit von Pylorusdrüsen-Adenomen wird mit 2,7 % aller Magenpolypen angegeben und ist damit nicht so selten wie vermutet. Die wenigen vorhandenen Publikationen zu diesem Thema deuten darauf hin, daß diese Entität meist fehlinterpretiert wird. Pylorusdrüsen-Adenome können im gesamten Gastrointestinaltrakt entstehen. Die klinische Bedeutung liegt in der hohen Rate (30 % der malignen Entartung. Allerdings handelt es sich hierbei vorwiegend um hochdifferenzierte Frühkarzinome mit entsprechend guter Prognose nach endoskopischer Abtragung.

  17. Das Metabolische Syndrom - Beginn des "Tödlichen Quartetts"?

    OpenAIRE

    Toplak H

    2005-01-01

    Das Metabolische Syndrom (MetSy) ist heute der entscheidende Risikofaktor der Sklerose der großen Gefäße und damit verantwortlich für die Mehrzahl der Todesfälle auch in Österreich. Die Definition des MetSy wurde in den letzten Jahren einem leichten Wandel unterzogen. Die Klassifikationen (vor allem WHO und NCEP-ATP-III) nähern sich marginal unterschiedlich entweder via Insulinresistenz oder Fettverteilung an den Menschen, und sind daher naturgemäß in Grenzfällen nicht 100 % deckungsgleich...

  18. Das Adhäsionsverfahren nach dem Opferrechtsreformgesetz 2004

    OpenAIRE

    Bahnson, Inger

    2008-01-01

    Mit dem Adhäsionsverfahren (§§ 403 ff. StPO) wird die prozessuale Durchsetzung des zivilrechtlichen Anspruchs des Opfers bereits im Strafverfahren ermöglicht. Es verfolgt damit die zweifache Interessenlage des Opfers: Ausgleich des durch die Straftat erlittenen Schadens und Aufklärung der Straftat. Bereits seit Ende des 2. Weltkrieges in der Strafprozeßordnung integriert, hat das Adhäsionsverfahren in Deutschland bis heute ein Schattendasein geführt. Verschiedene Gesetzesinitiativen und -refo...

  19. Maria Montessori und das Recht der Kinder auf Bildung

    OpenAIRE

    Dieter, Anne

    2007-01-01

    Vor einhundert Jahren eröffnete die Wissenschaftlerin und Sozialreformerin Dr. med. Maria Montessori in Rom ihre erste Kindertagesstätte, das „Casa dei Bambini”. Inzwischen gibt es allein in Deutschland ca. eintausend Kindergärten und auch Schulen, die nach ihrem Konzept arbeiten. Der Beitrag will auf die Zusammenhänge zwischen dem Menschenrecht auf Bildung, dem pädagogischen Konzept der Maria Montessori und ihrem natur- und verhaltenswissenschaftlich begründeten Ansatz der Lernforschung hinw...

  20. Capital intelectual e o desempenho financeiro das empresas

    OpenAIRE

    Codeço, Nuno Miguel Pinto

    2009-01-01

    A presente investigação tem como objectivo contribuir para a explicação de dois factos relevantes a) o capital Intelectual e o desempenho financeiro das empresas em Portugal e b) em que medida o desempenho percepcionado pode ou não ser afectado pelo nível de Capital Intelectual da empresa. A dissertação integra, além da revisão da literatura, a aplicação da metodologia do Value Added Intelectual Coefficient (VAICTM) desenvolvido por Ante Pulic como medida de eficiência do capit...

  1. German Medical Science - das Internet-Portal der wissenschaftlichen Medizin

    OpenAIRE

    Reinauer, H.; Müller, W.

    2011-01-01

    Das elektronische Publikationsportal GMS German Medical Science ist von der Initiative "Deutschland - Land der Ideen" (Schirmherr: Bundespräsident Christian Wulff) als "Ort im Land der Ideen 2011" ausgezeichnet worden. Der "Pokal" für diese Auszeichnung wurde am 21. Oktober 2011 in Köln den drei tragenden Organisationen AWMF, DIMDI und ZB MED im Rahmen eines Mini-Symposiums in den Räumen der ZB MED in Köln überreicht. Prof. Dr. med. Hans Reinauer, während dessen Präsidentschaft bei der AWMF d...

  2. Das Bewusstsein der Maschinen : Battlestar Galactica – reloaded

    OpenAIRE

    Habermann, Frank

    2009-01-01

    Die reimaginierte TV-Serie Battlestar Galactica gilt als ein Höhepunkt gegenwärtiger Science Fiction. Sie spiegelt aktuelle soziopolitische Brennpunkte unserer Gesellschaft und unserer Zeit in all ihrer Kontroversität wider. Darüberhinaus stellt sie mithilfe der Zylonen, humanoiden kybernetischen Organismen, die Frage nach dem Menschen, seinem Bewusstsein und seiner Subjektivität radikal neu. Der folgende Beitrag versucht, diese Radikalität, mit der Battlestar Galactica das Verhältnis von Men...

  3. Marketing digital : um estudo das empresas em Angola

    OpenAIRE

    Guerra, Dalva Marina Teixeira

    2013-01-01

    Dissertação de mestrado em Estudos de Gestão Com a introdução das novas tecnologias e da Internet, os mercados têm evoluído cada vez mais. Os consumidores tornam-se cada vez mais exigentes, por sentirem que mais facilmente podem comparar, comprar e reclamar através desta ferramenta. Por este motivo, as empresas procuram cada vez mais superar-se e oferecer produtos e serviços diferenciados ao cliente, de forma a ganhar vantagem competitiva num mercado cada vez mais competitiv...

  4. Das Konstanzer Trainingsmodell (KTM) - Grundlagen und neue Entwicklungen

    OpenAIRE

    Dann, Hanns-Dietrich; Humpert, Winfried

    2002-01-01

    Das KTM wird als primär- und sekundärpräventives Programm seit 1987 im deutschsprachigen Raum eingesetzt, um die Selbst- und Sozialkompetenz von Lehrpersonen im Umgang mit aggressivem und störendem Schülerverhalten zu erhöhen. Zum Aufbau bereichsspezifischen Expertenwissens und -könnens liegt der Ansatzpunkt - unter Berücksichtigung systemischer Gesichtspunkte - sowohl auf der kognitiven Ebene (Optimierung Subjektiver Theorien) als auch auf der Verhaltensebene (Einüben neuer Verhaltensmuster)...

  5. O renting e o problema da sustentabilidade das empresas

    OpenAIRE

    Oliveira, Andreia Sofia Vaz

    2013-01-01

    Mestrado em Contabilidade, Fiscalidade e Finanças Empresariais A consciencialização de que as alterações ambientais podem trazer graves problemas para as gerações futuras, leva a que cada vez mais o mundo reflita para encontrar soluções que minimizem as consequências futuras. As empresas possuem uma grande responsabilidade neste domínio surgindo o conceito de Responsabilidade Social das Empresas (RSE), que traz consigo oportunidades de promoção de práticas sustentáveis na sociedade. As ...

  6. O Espetro Contemporâneo das Disputas e Conflitos

    OpenAIRE

    Faria, Ribeiro

    2012-01-01

    É profusamente discutida na comunidade internacional uma nova conflitualidade mundial, caracterizada por conflitos internos, assimétricos e irregulares. Esta nova conflitualidade surge em paralelo, segundo vários teorizadores, com um novo paradigma de como fazer a guerra, a que normalmente se chama a Revolução dos Assuntos Militares (RAM). Este estudo incide sobre a problemática da conflitualidade contemporânea e a preconizada RAM em curso que, supostamente, alterou o caráter das guerras de h...

  7. O Paço de Vitorino das Donas

    OpenAIRE

    Almeida, Carlos Alberto Brochado de

    2013-01-01

    The Solar of Vitorino das Donas is situated in the town with the same name, municipality of Ponte de Lima. It has been known as "burnt houses" because during the Liberal fights it was incinerated by an anti-absolutist faction, since its owner at the time, Francisco de Abreu Pereira Coutinho, was an outspoken supporter of D. Miguel brother of the future King Pedro the IV. The origins of this manor house date back to the sixteenth century when Captain Antonio Ramos, married in first nuptials wi...

  8. Notoriedade e valor da marca das cervejas em Portugal

    OpenAIRE

    Oliveira, André Miguel Filipe de

    2015-01-01

    A Marca desempenha um papel central no actual contexto empresarial, sendo um dos principais activos de uma Empresa. A correcta medição do seu Valor de Marca (Brand Equity) permitirá uma consciente tomada de decisão de possíveis investimentos de Marketing. O estudo que se segue, tem como objectivo a identificação das variáveis explicativas que contribuem para o Brand Equity, e em que medida contribuem para o Brand Equity. Para tal, será aplicado o modelo de Mensuração Multidimensional do Br...

  9. Das Verschwinden des Patriarchats : modernisierungstheoretische Ansichten eines umstrittenen Theorems

    OpenAIRE

    Kahlert, Heike

    2000-01-01

    'Die Frage von Macht und Herrschaft in den Geschlechterverhältnissen gehört auch an der Schwelle zum 3. Jahrtausend zu den nach wie vor ungelösten Kernthemen von politischer Theorie und Praxis. Folglich erweist sich das Ende des Patriarchats als eine mächtige emanzipatorische Utopie. In diesem Beitrag wird dieses utopische Moment feministischer Denk- und Politikbewegungen am Beispiel des Ansatzes der italienischen Frauen aus der Libreria delle donne di Milano diskutiert. Die Vision 'der Mailä...

  10. O papel das redes sociais online no marketing empresarial

    OpenAIRE

    Duarte, Bruna Sofia Machado

    2011-01-01

    O presente trabalho tem como principal objetivo perceber quais os fatores que propiciam a socialização online e a forma como esta pode ser rentabilizada pelas empresas, como um canal de comunicação direto, interativo e eficaz. Depois de uma análise bibliográfica cuidada e da análise dos resultados do questionário realizado, conclui-se que a utilidade dos comentários, a atualidade dos conteúdos, a credibilidade das fontes e a interação interpessoal são os principais anteceden...

  11. Shibboleth - Infrastruktur für das Grid

    OpenAIRE

    Makedanz, Siegfried; Pfeiffenberger, Hans

    2006-01-01

    Mit Shibboleth-basierten Systemen zeichnet sich ein föderales Verfahren zur Bildung von AAIs in Grid-Infrastrukturen ab. In aktuellen Grid Middlewares sind diese Ansätze noch nicht vollständig etabliert, verschiedene laufende Entwicklungen und das hohe Interesse der Communities belegen jedoch, dass mittelfristig mit Shibboleth eine alternative AAI verfügbar sein wird.Der Vortrag grenzt Shibboleth zu herkömmlichen AAI-Ansätzen ab und stellt die Komponenten einer Shibboleth-basierten AAI, sowie...

  12. Opel, Thüringen und das Kaspische Meer

    OpenAIRE

    Jaenichen, Sebastian; Steinrücken, Torsten

    2006-01-01

    In einem föderalen System werden den einzelnen Gebietskörperschaften Entscheidungs- und Gestaltungskompetenzen übertragen. Diese können sie zum Nutzen oder Schaden von ansässigen und neu siedelnden Unternehmen einsetzen. Für Investoren besteht das Problem, dass Standorte ex ante Rahmenbedingungen in Aussicht stellen können, die sie ex post nicht realisieren oder deren Realisierung sie nicht glaubwürdig zusichern können. Für Unternehmen geht es mithin nicht nur darum, möglichst gute Investitio...

  13. Erbschafsteuer und Grundgesetz: Stellungnahme für das Bundesverfassungsgericht

    OpenAIRE

    Schemmel, Lothar

    2005-01-01

    Das Bundesverfassungsgericht hat dem Bund der Steuerzahler erneut Gelegenheit gegeben, sich in einem Verfahren als Sachverständiger zu äußern. Auf dem verfassungsrechtlichen Prüfstand stehen diesmal die Bewertungs- und Tarifvorschriften der Erbschaftsteuer. Der Bundesfinanzhof ist nämlich der Ansicht, dass diese Regelungen verfassungswidrig sind, und hat seine Bedenken dem Bundesverfassungsgericht zur Entscheidung vorgelegt. Der Bundesfinanzhof hält es für unzulässig, dass die Vermögensarten ...

  14. Das Geheimnis der Mona Lisa gelöst

    OpenAIRE

    Probst, Veit

    2008-01-01

    Das Gemälde von Leonardo da Vinci „Mona Lisa“ hängt im Louvre in Paris. Millionen von Besuchern haben sich in ihr geheimnisvolles Lächeln verliebt und sich gefragt, wer die Dame wohl sei, die Leonardo da Vinci in diesem Portrait verewigt hat. Auch die Fachwelt ist sich bis heute nicht einig, wer Mona Lisa wirklich war. Doch in der Universitätsbibliothek Heidelberg ist man sich sicher, ihre Herkunft geklärt zu haben. In einer Inkunabel - einer Schrift aus der Frühzeit des Buchdrucks – findet s...

  15. Wilhelm Reich, das Schreiben, meine Neurose und ich

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jan Decker

    2011-05-01

    Full Text Available Der Prosaiker, Dramatiker und Hörspielautor Jan Decker reflektiert in diesem Essay über Bedingungen und Widerstände des literarischen Schreibens. Dabei geht es weniger um poetologische Verfahren als vielmehr um ein Hinterfragen der Bedingungen und Dispositionen, die einen Menschen dazu verleiten, einen literarischen Text dort entstehen zu lassen, wo sich ein Selbstempfinden und die Welt berühren. Ein Bogen wird gespannt, der über die Erotik und Körperlichkeit des Schreibakts hinweg letztlich dazu führt, die »Ursprungsneurose« als das zu pflegende Enigma des Autors zu erkennen.

  16. Culturas das Ciências Naturais Cultures of Natural Sciences

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Maria Margaret Lopes

    2005-12-01

    Full Text Available Este artigo apresenta subsídios para o ensino de História das Ciências, considerando particularmente o campo da História da História Natural e das Ciências Naturais. Sem ser uma revisão completa da historiografia desses campos de conhecimento sobre o mundo natural, retoma alguns traços gerais desses longos processos de definição de campos disciplinares que se configuram desde a Renascença até o final do século XVIII. Considera diversas tradições culturais e historiográficas que contribuíram para os nossos entendimentos atuais, de como a História Natural do Renascimento foi abandonando seus antigos quadros conceituais, assumindo novas práticas e se constituindo nas tradições da História Natural do século XVIII. Comenta esses processos, em que tanto a Botânica, a Zoologia, a Mineralogia se individualizam como áreas de conhecimentos apoiadas em práticas locais e coleções globais, indo além de sua subordinação à utilidade médica; bem como suas organizações em áreas de conhecimento, por começarem a se colocar questões relativas à origem e à historicidade dos seres e processos naturais, dados os avanços das temáticas classificatórias e das discussões envolvendo temporalidades.This paper provides insights into the teaching of the History of Science, especially the field of the History of Natural History and Natural Sciences. Although not claiming to be a complete historiographic review of these areas of knowledge about the natural world, it outlines the general traits of the long process of definition of disciplines that were shaped from the Renaissance to the end of the XVIII century. It encompasses various cultural and historiographic traditions that contributed to our present understanding of how Renaissance Natural History abandoned its ancient conceptual frameworks and assumed new practices and shaped itself in the tradition of XVIII century Natural History. The paper comments on these processes by which

  17. Jesus und das Blut-Fest der Medien

    OpenAIRE

    Höltgen, Stefan

    2010-01-01

    Was unterscheidet "Die Passion Christi" (2004) vom Splatterfilm "Blood Feast" (1963), der im Januar 2004 wegen Gewaltverherrlichung verboten wurden? Viel diskutiert wird dieser Tage über Gewaltdarstellungen im Film. Entzündet hat sich die Debatte an "Die Passion Christi", dem Film, der die letzten Stunden Jesu Christi zeigt. Diese waren von der Marter sowie der Vorbereitung und Durchführung der Kreuzigung geprägt (Passion reloaded: Ein Porno des Leidens). Wie das genau ausgesehen hat, darüber...

  18. Identifizierung und Analyse von Ecdysteroid synthetisierenden Zellen mithilfe eines hämolytischen Plaque Assays

    OpenAIRE

    Duckwitz, Hauke

    2005-01-01

    Ecdysteroide spielen eine entscheidende Rolle in der hormonellen Regulation der Entwicklung von Arthropoden. Sie werden von einer spezialisierten Hormondrüse, der so genannten Prothorakaldrüse, sezerniert. Neben diese Drüse ist aber auch eine Vielzahl anderer Gewebe wie z.B. Oozyten, Epidermis oder abdominelle Gewebe beschrieben, die Ecdysteroide enthalten und ggf. auch sezernieren. Bisher wurde eine Ecdysteroidsekretion ...

  19. Reifegradüberwachung von Software

    OpenAIRE

    Blau, Holger; Eicker, Stefan; Hofmann, Alexander; Spies, Thorsten

    2007-01-01

    Durch die wachsende Bedeutung von Softwaresystemen (Stichwort: Softwareintensive Systeme) beeinflusst die Softwareindustrie zunehmend auch andere Industriezweige. Aber obwohl sie sich damit zu einer Leitindustrie entwickelt hat, befindet sich ihre Entwicklung - zumindest im Vergleich zu anderen Industrien - noch in einem relativ unreifen Stadium. Angesichts der immer härteren Rahmenbedingungen, die sich insbesondere in einem hohen Termindruck, Budgetrestriktionen, einem dynamischen Umfeld und...

  20. Software-Wiederverwendung

    OpenAIRE

    Ludewig, Jochen

    1993-01-01

    Wiederverwendete Software ist billiger als eine Neuentwicklung und hat in der Regel weniger Fehler. Zudem trägt sie zur Standardisierung bei. Diese und andere Vorteile sprechen für die Wiederverwendung von Software. Ihrer Förderung stehen aber auch Hindernisse im Weg.

  1. Analysis of Local Chicken Entreprise in DAS Serayu Banyumas

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Soeprapto

    2000-01-01

    Full Text Available The Objectives of this research was to know income and efficiency level of local chicken entreprise. Beside that, to know potency of local chicken enterprise developing in DAS Serayu, Banyumas and know factors can effect level of that income and efficiency. Methode that used at this research is survey method to farmer families. Take of research data by random sampling.The data is analysed by multiple regression analysis. The results of this research showed that income level of local chicken entreprise at DAS Serayu is Rp 277.375,00 / year and economi efficiency 2.80 , that means the farmers get return Rp 2.80 for every one unit cost addition. The age of farmers and total of chicken possession effect at efficiency of local chicken entreprise. Potency of local chicken developing very big if showed from power of area and human resources. Very important to increase entreprise capital and increase knowledge for farmer. Beside that more important present motivation and support for develop there enterprise (Animal Production 2(1: 13-17 (2000Key Words: local chicken, farmers income, economic efficiency

  2. The Opel Astra convertible; Das Opel Astra Cabrio

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kroehle, F.; Kroll, A. [Internationales Technisches Entwicklungszentrum (ITEZ), Opel, Ruesselsheim (Germany)

    2001-06-01

    With its new Astra Convertible, Opel is continuing the cooperation with the Bertone company that began in 1985. Like its two forerunners, this elegant convertible will be built in Italy. The new model is notable for its torsionally rigid body and the three-layer soft top with electro-hydraulic mechanism that is fitted to all versions, and includes a heated glass rear window. The Astra Convertible has been conceived as a model for all-year-round use: It seats four, has a 330 l trunk and can be powered by one of three smooth-running Ecotec engines developing up to 108 horsepower. (orig.) [German] Mit dem neuen Astra Cabrio fuehrt Opel die bereits 1985 begonnene erfolgreiche Zusammenarbeit mit Bertone fort: Das elegante Cabriolet wird - wie seine beiden Vorgaenger - in Italien gefertigt. Es zeichnet sich durch eine verwindungssteife Karosserie und ein in allen Varianten elektrohydraulisch betaetigtes, dreilagiges Verdeck mit heizbarer Glasheckscheibe aus. Das Astra Cabrio ist als Ganzjahres-Modell konzipiert: Es bietet Platz fuer vier Personen und hat einen 330 l grossen Gepaeckraum. Drei laufruhige Ecotec-Triebwerke mit bis zu 108 kW stehen zur Verfuegung. (orig.)

  3. Deformation characteristics of foamed metals; Das Verformungsverhalten geschaeumter Metalle

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Banhart, J. [Fraunhofer-Institut fuer Angewandte Materialforschung (IFAM), Bremen (Germany); Baumeister, J. [Fraunhofer-Institut fuer Angewandte Materialforschung (IFAM), Bremen (Germany)

    1997-01-01

    The deformation behaviour of a series of aluminium and zinc foams was investigated by uniaxial testing. Because the deformation behaviour of metal foams es expected to be anisotropic with respect to the foaming direction and due to the orientation of the closed outer skin, a series of measurements was carried out where the orientation of the outer skin and the foaming axis were varied. Finally, aluminium tubes filled with aluminium foam were tested. The results of the measurements are discussed in the context of possible applications of metal foams as energy absorbers. (orig.) [Deutsch] Das Verformungsverhalten von Metallschaeumen unter einachsiger Druckbelastung wurde an einer Reihe von Aluminium- und Zinkbassischaeumen verschiedener Dichten untersucht. Da das Verhalten aufgrund der teilweise geschlossenen Aussenhaut und der Vorzugsrichtung beim Schaeumen anisotrop sein kann, fuehrt man zusaetzliche Versuche in Abhaengigkeit von der relativen Orientierung von Pruefrichtung und Orientierung der Aussenhat - bzw. Schaeumrichtung - durch. Schliesslich wurden auch Verbundstrukturen, bestehend aus Aluminiumrohren mit einer Fuellung aus Aluminiumschaum, durch axiale Druckversuche charakterisiert. Die Ergebnisse der Versuche werden in Hinsicht auf moegliche Anwendungen von Metallschaeumen als Energieabsorber diskutiert. (orig.)

  4. Homo sapiens und das 21. Jahrhundert - evolutionsbiologische Betrachtungen

    Science.gov (United States)

    Oehler, Jochen

    Was meinen wir, wenn wir vom 21. Jahrhundert sprechen? Es ist ein Zeitraum, der sich durch die Festlegung des Menschen ergibt, die nach Christi Geburt verstrichene Zeit in Jahren zu zählen. Eine kulturelle Leistung, die primär auf der Fähigkeit beruht, das Phänomen Zeit a priori wahrnehmen zu können. Die Antizipation der Zeit ist in der Welt der Organismen ein weit verbreitetes Prinzip. Entsprechend existieren auf zellulären bis zu zentralnervösen Ebenen verschiedenste Mechanismen, die dies ermöglichen. So basiert die Zeitwahrnehmung des Menschen auf zentralnervösen Strukturen und Prozessen phylogenetisch älterer Hirnstrukturen, die ihrerseits die Körperfunktionen von der zellulären bis zur Verhaltensebene steuern und regeln und sie damit an exogene Zeitregime, wie z. B. den Tag-Nacht-Rhythmus (circadianer Rhythmus), anpassen. Die Chronobiologie weist nach, welch große adaptive Bedeutung zeitantizipierende Mechanismen für die Organismen haben, das heißt Fitness fördernd sind (Piechulla 1999; Spork 2004). Die für verschiedene Kulturen des Menschen maßgebliche Zeitrechnung basiert auf der quantitativen Erfassung kosmisch oder irdisch regelmäßig wiederkehrender Ereignisse.

  5. Que nos dizem as comunidades de macroinvertebrados acerca dos impactos do colapso das escombreiras das minas do Portelo (NE Portugal)?

    OpenAIRE

    Geraldes, Ana Maria; Teixeira, Amílcar

    2013-01-01

    Os impactos ambientais crónicos da atividade mineira nos ecossistemas aquáticos estão extensamente documentados tendo sido alvo de extensos estudos. Por outro lado, os efeitos da libertação súbita de grandes quantidades de metros cúbitos de resíduos mineiros nos ecossistemas ainda são pouco conhecidos. Em Janeiro de 2010 em consequência de um evento de precipitação extrema uma grande parte dos materiais armazenados nas escombreiras das minas do Portelo foi arrastada para os cur...

  6. As ruas das intocáveis: um estudo das Balmiki em Nova Deli, Índia

    OpenAIRE

    Silva, Andreia Filipa Marques

    2013-01-01

    Mestrado em Antropologia Este projeto consiste num estudo de caso sobre uma das castas de dalits: os Balmiki. De forma a explorar as questões inerentes à segregação social e ritual dos intocáveis na sociedade indiana, a definição de um grupo de mulheres dalit enquanto objeto de estudo tem como propósito analisar os mecanismos pelos quais opera a descriminação social e, em paralelo, perceber até que ponto esta segregação é duplicada pela questão do género. A partir de um trab...

  7. Qualidade química e bacteriológica das águas das ribeiras do Porto

    OpenAIRE

    Vieira, Nívea Maria Santos Melo

    2009-01-01

    Antes da intervenção do homem, as ribeiras Aldoar, Nevogilde, Ervilheira, Asprela e do rio Tinto encontravam-se acompanhadas, ao longo do seu traçado, por arbustos e árvores constituindo uma óptima estrutura estabilizadora das margens. As primeiras intervenções do homem no sistema ribeirinho ocorreram com a instalação de moinhos, abate de vegetação marginal para utilização do solo para agricultura e formação de represas de água para rega. Com o desenvolvimento industrial e a crescent...

  8. Das perguntas wittgensteinianas à pedagogia das competências: ou desmontando a caixa-preta de Perrenoud

    OpenAIRE

    Rafael Ferreira de Souza Mendes Pereira

    2015-01-01

    Este artigo faz parte de uma pesquisa de mestrado que se propõe a analisar conceitos educacionais e curriculares por meio da filosofia da linguagem elaborada por Ludwig Wittgenstein. Dessa perspectiva, examinamos alguns pressupostos teóricos da chamada pedagogia das competências e interrogamos se esse modelo pedagógico, em nome de pretensa renovação do ensino, não encorajaria a reificação de conceitos mentais concernentes ao processo de aprendizagem. Com este fim...

  9. A vantagem competitiva das nações e a vantagem competitiva das empresas: o que importa na localização?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Martim Francisco de Oliveira e Silva

    2012-06-01

    Full Text Available Há dois enfoques dominantes para explicar o desempenho das empresas: a visão da Organização Industrial e a Visão Baseada em Recursos, ambos amplamente pesquisados. Entretanto, a relação entre o desempenho das empresas e a competitividade das nações ainda é pouco explorada. Este estudo buscou verificar se o desempenho das empresas se relaciona ao ambiente de seus países e quais fatores destes são mais relevantes. Foram encontradas evidências da relação entre os indicadores de competitividade dos países e o desempenho sustentável de suas empresas. O estudo relacionou de maneira pioneira os conceitos da vantagem competitiva das nações e da vantagem competitiva das empresas, testou empiricamente o modelo do Diamante Competitivo do professor Michael Porter, destacou três variáveis habitualmente negligenciadas na linha de pesquisas das fontes de desempenho de empresas (a Sofisticação dos Compradores, o PIB e as Compras Governamentais e criou um indicador de desempenho que também traduz sua sustentabilidade, associado à linha da pesquisa da persistência dos retornos extraordinários.

  10. Literaturgeschichte anders gelesen. Ina Schaberts Englische Literaturgeschichte des 20. Jahrhunderts als Kosmos männlicher und weiblicher Stimmen Literary History Read Differently: Ina Schabert’s English Literary History of the Twentieth Century as a Cosmos of Male and Female Voices

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ingrid Hotz-Davies

    2007-03-01

    Full Text Available Ina Schaberts Abhandlung zur Britischen Literatur des zwanzigsten Jahrhunderts ist eine Literaturgeschichte der etwas anderen Art: die Literatur wird gesehen als ein Kosmos, der von männlichen und weiblichen Autoren bevölkert ist, die sich in einer ständigen Unterhaltung miteinander befinden, die mal freundlich, mal feindselig ausfallen mag, die aber als Unterhaltung die Literatur einer Epoche bestimmt. Schabert zeichnet eine detaillierte und faszinierende Abfolge dieser Interaktionen, die vom klassischen Modernismus über verschiedene politische ‚Realismen‘ zur postmodernen Welt der Diversifizierung der Ethnien und Geschlechteroptionen führt.Ina Schabert’s book on British literature of the twentieth century is a literary history with a difference: the literary cosmos is seen as peopled by male and female authors who are engaged in a continuous conversation with each other—sometimes hostile, sometimes friendly. The book offers a detailed and fascinating account of these interactions from Early Modernism through the years of various political ‘realisms’ to the Postmodern world of ethnic and gender diversity.

  11. Efeito do tamanho das sementes de trigo no desenvolvimento inicial das plantas e no rendimento de grãos

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bredemeier Christian

    2001-01-01

    Full Text Available O objetivo deste trabalho foi avaliar o efeito do tamanho de sementes de trigo no desenvolvimento inicial das plantas e no rendimento de grãos. Os experimentos foram realizados em câmara de crescimento (20ºC de dia e 10ºC de noite; 12 horas de luz por dia e no campo, com a densidade de 300 sementes/m². Os tratamentos constaram de diferentes tamanhos de semente, classificadas conforme o diâmetro (menor que 3,0 mm a maior que 3,75 mm. Sob condições controladas, as plantas originadas de sementes maiores apresentaram maior taxa de emissão de folhas; as primeiras folhas do colmo principal apresentaram maior massa seca e maior comprimento. Estas plantas também foram superiores na freqüência de emissão do primeiro afilho, massa seca dos primeiros afilhos, e número de afilhos por planta. A superioridade inicial das plantas originadas de sementes grandes não propiciou um aumento do rendimento de grãos no experimento de campo.

  12. A SIGNALÉTICA DAS AÇÕES: O CASO DAS DENOMINAÇÕES DESCRITIVAS

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Cleber CONDE

    2014-12-01

    Full Text Available A designação de ações policiais, ações militares, programas, projetos, casos policiais entre outros objetos denomináveis a partir de estruturas como "Operação + Cavalo de Troia" traduzíveis em "Nc + x" (nome comum mais uma variável se comporta de modo singular. Para sustentar nossa proposta, desenvolvemos uma análise semântico-referencial da composição daquilo que Kleiber (1985 chamou de denominação descritiva e, para compreender como esse procedimento denominacional se concretiza, evocamos o conceito de signalética segundo Bosredon (1997, cuja proposição teórica tenta dar conta de um conjunto de regras que descrevem os modos específicos de denominar determinados objetos. A partir da descrição das denominações dadas às ações da Polícia Federal Brasileira conseguimos chegar a um levantamento de regras denominativas que são empregadas para se referenciar a objetos singulares como os que são tratados neste artigo. Ademais, conseguimos demonstrar que as denominações descritivas possuem uma constituição híbrida de seu modo de referenciar a partir da mistura das propriedades referenciais do nome próprio e da descrição definida.

  13. A ATIVIDADE FÍSICA E DESPORTIVA DAS ATLETAS SUB-16 DAS SELEÇÕES DISTRITAIS DE FUTEBOL - 7

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    João Afonso

    2015-05-01

    Full Text Available Vivemos numa sociedade em que a atividade física (AF e desportiva assumem grande relevância no quotidiano das pessoas, relevância essa que corresponde à forma como a sociedade encara valores essenciais da vida do cidadão, como a liberdade, a educação, a igualdade, a saúde e a qualidade de vida (Vasconcelos, 2001.Objetivo: Procurámos saber quais os hábitos de AF e Desportiva fora da escola e no contexto escolar; que tipos e com que frequência praticam AF; qual a opinião e nível de satisfação que têm das aulas de Educação Física, da AF e do Desporto Escolar e sobre a sua prática regular; Identificámos quais as rezões e influências que as atletas apresentam para a prática; quanto tempo as atletas dedicam, semanalmente, à prática moderada e vigorosa; qual a idade com que iniciaram a prática desportiva; com que regularidade as atletas praticam AF com os amigos e qual o seu conhecimento acerca destas atividades praticadas pelos amigos.

  14. Das Leben von Prof. Dr. Fritz Jakob Heinrich Lewy (1885-1950)

    OpenAIRE

    Rodrigues e Silva, Antonio Manuel

    2015-01-01

    Titel: Das Leben von Prof. Dr. Fritz Heinrich Lewy (1885-1950) Ziel: Diese Arbeit untersucht das Leben von Fritz Heinrich Lewy, dem Entdecker der Lewy-Körper. Hintergrund: Obwohl Lewy die Lewy-Körper zum ersten Mal im Jahr 1912 beschrieb, sollte die Bedeutung seiner Entdeckung erst viele Jahre später erkannt werden. Leider sind nur wenige Daten über das private oder wissenschaftliche Leben von Lewy bekannt. So exisitert weder ...

  15. Vermögende vermögen eigentlich mehr : trotz wachsenden Wohlstands stagniert das Spendenvolumen

    OpenAIRE

    Priller, Eckhard; Schupp, Jürgen

    2011-01-01

    "Frauen spenden mehr als Männer, Alte mehr als Junge. Auch das Einkommen hat einen wichtigen Einfluss auf das Spendenverhalten. All das gilt allerdings nur für Geldspenden. Bei der Blutspende sind die sozialen und finanziellen Unterschiede viel weniger von Belang. Hier spenden nahezu alle Schichten und Klassen gleich - allerdings auch viel seltener. Während 2010 fast 40 Prozent aller Deutschen Geld spendeten, gaben nur sieben Prozent von ihrem eigenen Blut." (Autorenreferat)

  16. Familiale Einflüsse auf das Erlernen von Instrumenten bei Kindern und Jugendlichen

    OpenAIRE

    Pape, Winfried

    1998-01-01

    Den allgemeinen Rahmen für die folgenden Darlegungen und Kommentierungen von empirischen Befunden zur Frage des familialen Einflusses auf das Erlernen von Instrumenten bei Kindern und Jugendlichen bildet der Entwurf eines Modells musikalischer Sozialisation, der auf der AMPF-Tagung 1996 (Halle) vorgestellt wurde. Dieser Entwurf nimmt direkten Bezug auf das von K. Hurrelmann und D. Geulen entworfene „Strukturmodell der Sozialisationsbedingungen“ (1980), das in der allgemeinen Sozialisationsfor...

  17. Localization of thrombi using the Ga-67-DFO-DAS fibrinogen

    International Nuclear Information System (INIS)

    This report shows demonstrable thrombus imaging with Ga-67-DFO-DAS fibrinogen in a patient with Marfan's syndrome. Significant Ga-67-DFO-DAS fibrinogen deposition was noted in the leakage surrounding replased graft of ascending aorta and lesion of pulmonary parenchyma which was suspicious of pulmonary infarction. This results promises that Ga-67-DFO-DAS fibrinogen is a useful tool for evaluation of the clotting under various forms of therapy. (author)

  18. Das explorative Interview : zur Rekonstruktion der Relevanzen von Expertinnen und anderen Leuten

    OpenAIRE

    Honer, Anne

    1994-01-01

    Das Interview wird hier verstanden als eine seiner Struktur nach asymmetrische, funktionsorientierte Kommunikationsform. Die explorative Variante unterscheidet sich von anderen Interviewtypen dadurch, daß sie verfahrenstechnisch vollständig darauf ausgerichtet ist, innerhalb der die Forscherin interessierenden Thematik möglichst weite, 'unbekannte', auch latente Wissensgebiete der Befragten zu erschließen. Das explorative Interview, das prinzipiell in drei fragetechnisch divergenten Phasen ...

  19. O estudos das motivações turísticas dos seniores das universidades da terceira idade através de uma abordagem funcionalista

    OpenAIRE

    Neves, Joana; Sarmento, Manuela

    2006-01-01

    O estudo das motivações para o sector do turismo reveste-se de particular importância, não sendo alheio o facto dos responsáveis pelo marketing dos destinos investirem parte significativa dos seus orçamentos na busca de formas de motivar os turistas a escolherem os seus destinos em deterimento de outros. O objectivo deste artigo é identificar as motivações turísticas dos seniores das Universidades da Terceira Idade que viajam em Portugal, através da Teoria Funcional das Atitude...

  20. Porto: cidade amiga das pessoas idosas: um estudo centrado na perspectiva de idosos das freguesias de Miragaia e Vitória

    OpenAIRE

    Viana, João

    2010-01-01

    O presente estudo, de natureza qualitativa e exploratório, teve como objectivo verificar se a cidade do Porto possui características de uma cidade amiga das pessoas idosas, na perspectiva de idosos residentes neste meio urbano. Uma cidade amiga das pessoas idosas estimula um envelhecimento activo e com dignidade ao optimizar oportunidades para a saúde, participação e segurança. Foram realizados dois focus groups com pessoas idosas habitantes das Freguesias da Vitória e Miragaia, selecciona...

  1. Requisitos de qualidade em óleos essenciais : a importância das monografias da Farmacopeia Europeia e das normas ISO

    OpenAIRE

    Martins, Ana Paula; Nogueira, Teresa; Costa, Maria do Céu; Salgueiro, Lígia

    2011-01-01

    Os óleos essenciais são produtos naturais utilizados por diversas indústrias, entre as quais se destacam a indústria alimentar e a indústria farmacêutica. Devido à variabilidade inerente a todos os produtos naturais e também aos crescentes problemas de adulterações, este artigo tem por objectivo divulgar e chamar a atenção da importância das normas internacionais existentes, nomeadamente das monografias da Farmacopeia Europeia e das normas ISO, fazendo simultaneamente uma comparação dos princ...

  2. O estatuto jurídico das águas no Brasil

    OpenAIRE

    Fernando Mussa Abujamra Aith; Renata Rothbarth

    2015-01-01

    Para construir o desenho do Estatuto Jurídico das Águas no Brasil, foram pesquisadas e analisadas as normas jurídicas internacionais e nacionais que tratam direta ou indiretamente das águas, com enfoque na identificação, nessas normas, dos seguintes elementos: i) grau de reconhecimento jurídico formal da água como um direito humano fundamental no Brasil e no direito internacional; ii) regime constitucional das águas no Brasil; iii) natureza jurídica das águas no direito interno e; iv) garanti...

  3. Mágoas de amizade: um ensaio em antropologia das emoções

    OpenAIRE

    Claudia Barcellos Rezende

    2002-01-01

    Neste ensaio, analiso a recorrência das categorias grosseria (rudeness) e ofensa (offence) no discurso sobre a amizade de um grupo de ingleses de camadas médias em Londres. Mais do que outros sentimentos ditos positivos, a menção freqüente a essas categorias aponta para uma tensão que atravessa o discurso sobre a amizade e que problematiza o espaço das amizades no conjunto mais amplo das relações sociais. Adoto, aqui, uma abordagem pragmática dentro do campo da "antropologia das emoções". Se,...

  4. Energiewende, Butterberge und das Kiwi-in-Grönland-Problem

    OpenAIRE

    Weichenrieder, Alfons J.

    2014-01-01

    Das ursprüngliche Ziel des Erneuerbare-Energien-Gesetz war die Verringerung der Emissionen. Eigentlich hat die Politik bereits ein Instrument an der Hand, das dieses Ziel fokussiert und kostensparend erreichen kann: den Handel mit CO2-Zertifikaten. Der Autor argumentiert, dass das Nebeneinander von CO2-Handel und EEG höchst unproduktiv ist und schleunigst beendet werden sollte. Ein plausibleres Argument für den politischen Erfolg des EEG und das derzeitige Herumdoktern im Detail ist, dass die...

  5. „Ziel ist das Menschenrecht als Frauenrecht“

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Svetlana Jebrak

    2004-07-01

    Full Text Available Frauen, die im Schatten der großen Männern standen, werden als eigenständige Persönlichkeiten im Buch von Gisela Notz reflektiert. Sie, die schon immer Geschichte machten, blieben allzu lange im Hintergrund. Die Historikerin und Sozialwissenschaftlerin Gisela Notz holt sie ans Licht und erteilt ihnen das Wort. Es ist ihr dabei gelungen, mit konkreten biographischen Geschichten der 26 Frauen ein wichtiges Basiswerk zu schaffen. Die Autorin setzt sich mit den Brüchen des Werdeganges dieser Frauen auseinander und berührt die Schwachstellen der sozialdemokratischen Frauenpolitik. Ein Buch, dass nicht nur jungen Frauen als eine gute Tischlektüre empfohlen werden kann, sondern auch erfahrenere Frauen mit den entscheidenden gesellschaftlichen Umständen bekannt macht und sie durch die persönlichen Begegnungen mit diesen Politikerinnen bereichert.

  6. Novo teste para diagnóstico das afasias

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    José G. Albernaz

    1953-06-01

    Full Text Available Um novo teste para diagnóstico e contrôle do tratamento das diferentes formas de afasia, especialmente adaptado para a língua portuguêsa, é apresentado e descrito em detalhe. O teste, que será de valor para clínicos e psicólogos interessados no tratamento e reabilitação de pacientes afásicos, se executa em cêrca de 30 minutos, interpreta-se fàcilmente e fornece os elementos necessários para o planejamento da reeducação da linguagem. Além disso, a repetição do teste de tempos em tempos indicará os progressos do paciente e sugerirá modificações do plano de tratamento no momento oportuno.

  7. Professionell entwickeln mit Java EE 7 das umfassende Handbuch

    CERN Document Server

    Salvanos, Alexander

    2014-01-01

    Ein praxisorientiertes Lehrbuch zur JEE 7 und zugleich ein Standardwerk, das Sie auf Ihrem Weg zum Enterprise-Entwickler begleitet. Inklusive Best Practices für leichtgewichtige Enterprise Applications, Standards zu servicebasierten Anwendungen, Persistence API, Dependency Injection, HTML5 und Performance-Tuning. Aus dem Inhalt: Grundlagen und Installation Software-Architektur mit Java EE Webanwendungen mit HTML5 und CSS3 Java Standard Tag Library Asynchrone Servlets und Non-blocking I/O Datenbanken anbinden mit der JDBC API Java Server Faces Datenbank-Organisation Java Persistence API Objektrelationales Mapping Transaktionssicherheit Performance-Tuning Internationalisierung Enterprise Java Beans WebSockets PrimeFaces Deployment Galileo Press heißt von jetzt an Rheinwerk Verlag.

  8. RECONHECIMENTO DAS INVARIÂNCIAS POR NEURÔNIOS RECICLADOS

    OpenAIRE

    Leonor Scliar-Cabral

    2010-01-01

    Neste artigo, abordarei várias evidências empíricas trazidas pelas neurociências que comprovam a base neuropsicológica de construtos defendidos pela linguística moderna, em particular, o de invariância. A ênfase, porém, será voltada para a realidade psicológica das invariâncias dos traços que constituem as letras, a partir dos vários experimentos que têm sido realizados mais recentemente pelas neurociências. Abordarei a invariância espacial e a invariância de fonte e encerro o artigo com a de...

  9. Tratamento das crises febris Treatment of febrile seizures

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marilisa M. Guerreiro

    2002-08-01

    Full Text Available Objetivo: rever os conceitos atuais sobre convulsão febril, as principais indicações clínicas de exames complementares, o prognóstico dessa condição e a atualização sobre tratamento medicamentoso. Fonte dos dados: a autora revê a literatura e acrescenta sua experiência pessoal com publicações na área. Síntese dos dados: os principais destaques do artigo baseiam-se nas normas da Academia Americana de Pediatria, elaboradas a partir de um consenso sobre quando indicar exames complementares na convulsão febril, além das indicações claras de quando e como tratar. Conclusões: convulsão febril é uma entidade geralmente benigna e a maioria das crianças terá apenas um episódio na vida. Para esse grupo não há necessidade de exames complementares (eletrencefalograma, punção liquórica e exames de neuroimagem ou tratamento específico. Condições especiais são revistas e apresentadas em detalhe.Objective: to review basic concepts of febrile seizures and the indications of specific tests. To analyze the prognosis and the medical treatment. Sources: the author reviewed the literature and presented her published data. Summary of the findings: the key points are based on the rules of the American Academy of Pediatrics designed according to a consensus about when and how to investigate febrile seizures, and indications of treatment. Conclusions: febrile seizure is a benign entity and most children will present only one seizure during their lives. There is no indication of complementary tests (electroencephalogram, lumbar puncture and neuroimaging tests and specific treatment for this group of children. Special indications are revised.

  10. Os atores subnacionais no Mercosul: o caso das Papeleras

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marcelo de Almeida Medeiros

    2009-01-01

    Full Text Available A constante e progressiva participação de governos subnacionais na esfera internacional chama atenção para uma nova dimensão das relações internacionais. As razões para esta implicação de governos subnacionais no cenário externo são vinculadas tanto às mudanças que ocorreram na esfera internacional, às reformas no interior dos Estados, quanto às modificações que têm lugar no comportamento dos governos subnacionais. A proposta deste artigo é analisar o conflito, resultante da construção de usinas Papeleras, de uma conjunção entre o governo nacional argentino, o governo provincial de Entre Ríos e setores da sociedade civil de Gualeguaychú contra o governo uruguaio. O caso das papeleras revela-se um objeto de pesquisa que reflete os desafios enfrentados pelo Estado-nação na contemporaneidade. Esses desafios perpassam: (i a questão da governance, a saber, uma forma ótima de gerenciar problemas socioeconômicos aliando mecanismos políticos de legitimidade e dispositivos econômicos eficientes; (ii o tema da emergência paulatina de níveis concorrentes de gerenciamento da coisa pública em nível global, os agentes infraestatais despontando como vetor de legitimidade da ação cidadã; (iii o tópico relativo à ecologia e a seu regime internacional ativo balizando a tendência de reformulação da concepção do conceito de soberania, tanto no seu flanco interno, quanto no externo.

  11. Modelos de democracia na era das transições

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ribeiro, Adelia Maria Miglievich

    2006-01-01

    Full Text Available O artigo reúne perspectivas acerca da democracia contemporânea, seus desafios e possibilidades, de quatro importantes autores vinculados, em suas especificidades, à chamada teoria crítica. Ellen Wood, Jürgen Habermas, Boaventura de Sousa Santos e Claus Offe são convocados para a terefa de esclarecimento do polissêmico conceito de democracia e expressar a crise mesma do fenômeno que se busca nomear, portanto, das idéias de representação e de participação, das relações entre o político e o econômico, entre o mercado e a cidadania. Os quatro autores indicam os limites inextricáveis no fazer democrático do modelo representativo liberal e expõem diagnósticos e prognósticos distintos, complementares ou mesmo antagônicos que buscamos sistematizar. As matrizes teóricas anunciadas permitiram-nos a reconstrução de modelos de democracia: a democracia radical de Wood em sua crítica nodal ao capitalismo como organizador da vida em sociedade; a democracia procedural ou deliberacionista de Habermas que visa à síntese dos modelos liberal e republicano sem os vícios destes; a democracia participativa Sousa Santos e sua aposta num novo contrato social e recriar o Estado; a democracia liberal reformada de Offe no capitalismo desorganizado pós-welfare. O debate em torno destas propostas de democracia, por fim, sugere pistas na renegociação da democracia em contextos pós-nacionais

  12. ESF 1995-2014: Die Umsetzung durch das AMS im Licht einer ersten Einschätzung

    OpenAIRE

    Natter, Ehrenfried

    2015-01-01

    Inhalt: 1 Rahmenbedingungen der ESF-Umsetzung. 1.1 Europäische Determinierung der Arbeitsmarktförderung. 1.2 Dramatischer finanzieller Bedeutungsverlust. 1.3 Aber: Große Bedeutung des ESF für SfU-Instrumente. 1.4 Fast hundertprozentige Budgetausschöpfung. 1.5 Integration in AMS-Regelsysteme. 1.6 Mehrjährige Programmplanung. 1.7 Steigender Verwaltungsaufwand. 2 Innovations- und Katalysatorwirkungen. 2.1 Steuer- statt Versicherungsgelder für die Arbeitsmarktpolitik. 2.2 Regionale Differenzierun...

  13. O Impacto das Regras do Programa Bolsa Família Sobre a Fecundidade das Beneficiárias

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Luis Antonio Winck Cechin

    2015-09-01

    Full Text Available Este trabalho investiga um possível incentivo do Programa Bolsa Família ao aumento da fecundidade de suas beneficiárias em decorrência de suas regras, dado que a quantidade de recursos transferidos depende do número de filhos da família. O diferencial deste estudo reside na análise desse impacto em um maior período de exposição das beneficiárias aos efeitos do PBF. Aplica-se o algoritmo de seleção de covariadas proposto por Imbens (2014 e o método de Propensity Score Matching. Os resultados apontaram que o PBF gera pequeno incentivo à geração do segundo filho, sendo que as regiões Centro-Oeste e Nordeste apresentaram os maiores valores de impacto.

  14. O Impacto das Regras do Programa Bolsa Família Sobre a Fecundidade das Beneficiárias

    OpenAIRE

    Luis Antonio Winck Cechin; André Carraro; Felipe Garcia Ribeiro; Rodrigo Nobre Fernandez

    2015-01-01

    Este trabalho investiga um possível incentivo do Programa Bolsa Família ao aumento da fecundidade de suas beneficiárias em decorrência de suas regras, dado que a quantidade de recursos transferidos depende do número de filhos da família. O diferencial deste estudo reside na análise desse impacto em um maior período de exposição das beneficiárias aos efeitos do PBF. Aplica-se o algoritmo de seleção de covariadas proposto por Imbens (2014) e o método de Propensity Score Matching. Os resultados ...

  15. A SIGNALÉTICA DAS AÇÕES: O CASO DAS DENOMINAÇÕES DESCRITIVAS

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Cleber CONDE

    2014-06-01

    Full Text Available RESUMO: A designação de ações policiais, ações militares, programas, projetos, casos policiais entre outros objetos denomináveis a partir de estruturas como “Operação + Cavalo de Troia” traduzíveis em “Nc + x” (nome comum mais uma variável se comporta de modo singular. Para sustentar nossa proposta, desenvolvemos uma análise semântico-referencial da composição daquilo que Kleiber (1985 chamou de denominação descritiva e, para compreender como esse procedimento denominacional se concretiza, evocamos o conceito de signalética segundo Bosredon (1997, cuja proposição teórica tenta dar conta de um conjunto de regras que descrevem os modos específicos de denominar determinados objetos. A partir da descrição das denominações dadas às ações da Polícia Federal Brasileira conseguimos chegar a um levantamento de regras denominativas que são empregadas para se referenciar a objetos singulares como os que são tratados neste artigo. Ademais, conseguimos demonstrar que as denominações descritivas possuem uma constituição híbrida de seu modo de referenciar a partir da mistura das propriedades referenciais do nome próprio e da descrição definida. • PALAVRAS-CHAVE: Sentido. Denominação. Designação. Denominação descritiva. Signalética.

  16. O significado das limitações dos idosos para estudantes de Fisioterapia.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eduardo Hiroo Kikuchi

    2015-05-01

    Full Text Available Esta pesquisa teve, como objetivo, investigar o significado das limitações físicas e sensoriais dos idosos para os estudantes do curso de Fisioterapia. Trata-se de pesquisa qualitativa realizada com 32 alunos com o procedimento de simulações das dificuldades físicas e sensoriais dos idosos num ambiente com obstáculos. Para a coleta de dados, aplicou-se uma entrevista não estruturada com análise pelo método hermenêutico-dialético. Foram constatados nove significados: valorização das pessoas idosas com atitudes positivas, angústia de ter limitações, conhecimento das limitações para um tratamento fisioterapêutico mais adequado, efeitos das limitações na realização das atividades cotidianas dos idosos, percepção do preconceito existente na sociedade, as pessoas não percebem que estão a envelhecer, obstáculos do ambiente para os idosos, superação das dificuldades cotidianas e percepção das dificuldades dos avós.  

  17. Das "themenzentrierte Interview". Ein Verfahren zur Entschlüsselung manifester und latenter Aspekte subjektiver Wirklichkeit

    OpenAIRE

    Schorn, Ariane

    2000-01-01

    In dem Artikel wird das Verfahren des themenzentrierten Interviews vorgestellt, das sich an die von LEITHÄUSER und VOLMERG konzipierte Methode der themenzentrierten Gruppendiskussion anlehnt. Neben dem forschungspraktischen Vorgehen bei der Erhebung werden die einzelnen Auswertungsschritte einer vertikalen und horizontalen Hermeneutik dargelegt und erläutert. URN: urn:nbn:de:0114-fqs0002236

  18. A preliminary psychometric evaluation of Music in Dementia Assessment Scales (MiDAS)

    DEFF Research Database (Denmark)

    McDermott, Orii; Orgeta, Vasiliki; Ridder, Hanne Mette Ochsner;

    2014-01-01

    development to maximize its content validity. This study aimed to evaluate the psychometric properties of MiDAS. Methods: Care home residents with dementia attended weekly group music therapy for up to ten sessions. Music therapists and care home staff were requested to complete weekly MiDAS ratings. The...... Quality of Life Scale (QoL-AD) was completed at three time-points. Results: A total of 629 (staff=306, therapist=323) MiDAS forms were completed. The statistical analysis revealed that MiDAS has high therapist inter-rater reliability, low staff inter-rater reliability, adequate staff test...... despite the small sample size. Future research with a larger sample size could provide a more in-depth psychometric evaluation, including further exploration of the underlying factors. MiDAS provides a measure of engagement with musical experience and offers insight into who is likely to benefit on other...

  19. Das Programm Oder 2006. Hochwasserschutz in Polen im Zuge der EU-Osterweiterung

    Science.gov (United States)

    Kühne, Olaf

    Hochwasser ist ein natürliches Ereignis: Seit jeher sind die Menschen mit Hochwasser und seinen Auswirkungen konfrontiert. Das Ausmaß von Hochwasser reicht dabei von Straßenüberschwemmungen bis zur Überflutung ganzer Landesteile. Auch im Oderflußsystem waren und sind Überschwemmungen keine Seltenheit, in den letzten 200 Jahren ereigneten sie sich in den Jahren 1813, 1838, 1854, 1870, 1903, 1958, 1965, 1970, 1972, 1977, 1981, 1985 und 1997. Das Hochwasser von 1997 war jedoch das schwerste im genannten Zeitraum. Als Reaktion auf das Hochwasser von 1997 wurde in der betroffenen Region das Programm 〝Oder 2006`` entwickelt. Mit seiner Hilfe sollen die Auswirkungen künftiger Hochwasserereignisse abgeschwächt werden.

  20. Objetivos socioemocionais das atividades de conhecimento físico

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Angela Camargo Brascher

    2000-01-01

    Full Text Available Moralidade e conhecimento são desenvolvidos através de um processo interno de construção e estão estreitamente relacionados, como estudado por Piaget (1994. As implicações pedagógicas da teoria piagetiana nos dois domínios, moral e intelectual, são mostradas por Kamii e DeVries (1991 que desenvolvem, com base nessa teoria, princípios de ensino e objetivos cognitivos e socioemocionais para atividades de conhecimento físico para a pré-escola. Nas atividades de conhecimento físico, as ações da criança sobre o objeto passam por quatro níveis descritos pelas autoras. Gonçalves (1991 cria atividades de conhecimento físico para as primeiras séries do ensino fundamental, fazendo a extensão dos princípios de ensino e dos objetivos cognitivos de Kamii e DeVries para essas séries, e verifica que o nível das explicações causais, que não é alcançado na pré-escola, é atingido nas primeiras séries. Os objetivos socioemocionais definidos por Kamii e DeVries dizem respeito às relações da criança com o adulto e com seus iguais, e compreendem o desenvolvimento da autonomia, cooperação e iniciativa, considerando que, à luz do construtivismo de Piaget, essas características são necessárias para que a construção ocorra. Nesse contexto, desde que a proposta de Gonçalves focaliza o domínio cognitivo, buscamos investigar o potencial das atividades de conhecimento físico também para o desenvolvimento socioemocional nas séries iniciais.

  1. Das kolorektale Karzinom - Möglichkeiten der palliativen Chemotherapie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stöger H

    2004-01-01

    Full Text Available Das Spektrum der therapeutischen Möglichkeiten in der Behandlung des kolorektalen Karzinoms hat sich in den letzten Jahren erheblich erweitert. Nach Jahrzehnten der Modifikation und Modulation von 5-Fluorouracil- (5-FU- basierenden Chemotherapieprotokollen, die hinsichtlich des Gesamtüberlebens nur marginale Fortschritte brachten, konnten sich nunmehr weitere Substanzen etablieren, die in Kombination mit 5-FU eine Verdoppelung bis Verdreifachung der Remissionsraten sowie eine deutliche Verlängerung des Gesamtüberlebens erzielen (Abb. 1. Es handelt sich hierbei in erster Linie um den Topoisomerase-1-Inhibitor Irinotecan und um das Platinderivat Oxaliplatin. Sowohl zu Kombinationsprotokollen von Irinotecan + 5-FU als auch zu Kombinationen von Oxaliplatin + 5-FU existieren mittlerweile Phase III-Daten in großem Umfang, die den Einsatz dieser Protokolle in der First-Line-Therapie rechtfertigen. Ungeklärt ist allerdings die Frage, ob man diese Kombinationen wirklich first-line einsetzen sollte oder ob eine sequentielle Behandlung, z. B. mit einem konventionellen intravenösen 5-FU-Schema oder einem oralen Prodrug, gefolgt von Irinotecan oder Oxaliplatin plus 5-FU als Second- oder Third-Line nach Progression nicht zu einem vergleichbaren Gesamtüberleben bei jedoch deutlich niedrigerer Nebenwirkungsrate führt. Eine weitere positive Entwicklung ist die Verfügbarkeit der oralen 5-FU-Prodrugs Capecitabine und UFT (Tegafur/Uracil. Insbesondere Capecitabine ist als oral applizierbarer „Simulator“ der 5-FU-Infusion eine Alternative zur Dauerinfusion. Die Möglichkeit der oralen Applikation und damit des Verzichtes auf Portsysteme und der damit assoziierten Morbidität macht diese Therapieform erheblich praktikabler. Neben den klassischen zytotoxischen Therapiemöglichkeiten lassen jedoch kürzlich publizierte Behandlungsergebnisse mit Modulatoren der Signaltransduktionswege wie VEGF- (Vascular Endothelial Growth Factor oder EGF- (Epidermal

  2. Padrao epidemiologico das oclusopatias muito graves em adolescentes brasileiros

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karen Glazer Peres

    2013-12-01

    Full Text Available OBJETIVO: Descrever o padrão de distribuição das oclusopatias em adolescentes brasileiros e identificar fatores associados a esse agravo bucal. MÉTODOS: Foram analisados dados de 7.328 e 5.445 adolescentes de 12 e 15-19 anos, respectivamente, participantes da Pesquisa Nacional de Saúde Bucal (SBBrasil 2010. O desfecho foi oclusopatia muito grave segundo o índice de estética dental. As variáveis de exposição foram sexo, cor da pele, renda familiar mensal, número de bens, aglomeração no domicílio, cárie não tratada, perda dentária, uso, frequência e motivo da consulta odontológica. Foram conduzidas análises de regressão logística considerando a complexidade do desenho amostral, com base em modelo hierarquizado. RESULTADOS: Prevalência de oclusopatia muito grave foi observada em 6,5% e 9,1% nos jovens de 12 e 15-19 anos, respectivamente. Após análise ajustada, a chance do desfecho foi 1,59 (IC95% 1,08;2,34 vez maior nos pardos e pretos em relação aos brancos e 2,66 (IC95% 1,26;5,63 vezes maior dentre aqueles com perda de pelo menos um primeiro molar aos 12 anos. Jovens de 15-19 anos cuja renda familiar mensal foi de até R$ 1.500,00 (OR 2,69 [IC95% 1,62;4,47] e aqueles que consultaram o dentista para tratamento (OR 2,59 [IC95% 2,55;4,34] apresentaram maior chance de oclusopatia muito grave quando comparados aos de maior renda e que procuraram o dentista para prevenção. CONCLUSÕES: A distribuição das oclusopatias em adolescentes brasileiros segue o padrão de iniquidade social de outros agravos à saúde. Essas informações são úteis para a formulação de critérios relacionados tanto com a distribuição e provisão de recursos quanto com as prioridades de tratamento ortodôntico fundamentados no princípio da equidade da atenção à saúde bucal.

  3. Übergewicht, Adipositas und Prostatakarzinom

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Richter WO

    2008-01-01

    Full Text Available Die große Variation in den Inzidenzraten des Prostatakarzinoms und die Zunahme der Inzidenz- und der Mortalitätsraten bei Migration von Ländern mit niedrigen Raten in Länder mit hohen Raten lassen vermuten, dass es veränderbare Risikofaktoren für das Prostatakarzinom gibt. Bisher ist jedoch die Evidenz für alle Faktoren einschließlich Übergewicht und Adipositas sehr inkonsistent. Allerdings kann die Interaktion komplexer sein als bisher vermutet. Die Risikofaktoren für das Prostatakarzinom können für verschiedene Untergruppen unterschiedlich sein, so für "aggressive" und "nicht aggressive" Formen, den Grad der Differenzierung oder die Ausdehnung. Auch sind möglicherweise die Determinanten für die Mortalität andere als für die Inzidenz. Aber auch Adipositas ist keine Einheit, es können verschiedene Subtypen unterschieden werden. Aus diesen Gründen sind die verschiedenen Studienergebnisse nicht vergleichbar und schon gar nicht auf einen Nenner zu bringen. Nur wenn man die Komplexität der klinischen und pathologischen Manifestation des Prostatakarzinoms und der Adipositas im Design und der Interpretation berücksichtigt, wird man zu Schlussfolgerungen kommen, die klinisch verwertbar sind.

  4. Sterile blowing: Requirements on machinery for sterile blowing of articles for the food industry and pharmaceutical industry; Sterilblasen: Anforderungen an die Maschinentechnologie zur Produktion von steril geblasenen Artikeln fuer die Nahrungsmittel- und Pharmaindustrie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Klaer, I. [BEKUM Maschinenfabriken GmbH, Berlin (Germany)

    2001-06-01

    Sterile plastic packagings for the food industry and pharmaceutical industry can be produced by extrusion blowing, so that sterilisation prior to filling in the product will be unnecessary. The contribution discusses the processes and problems of sterile blowing. [German] Kunststoffverpackungen fuer die Nahrungsmittel- und Pharmaindustrie koennen auf Extrusions-Blasmaschinen steril hergestellt werden, so dass auf die Sterilisation der mit dem Produkt in Beruehrung kommenden Innenoberflaeche des Artikels vor der Abfuellung verzichtet werden kann. 'Steril' heisst frei von vermehrungsfaehigen Mikroorganismen und aktiven Viren, 'Sterilisieren' ist das Abtoeten von Mikroorganismen und die Inaktivierung von Viren durch physikalische, mechanische, thermische und chemische Verfahren. Zu unterscheiden ist, ob die Artikel nach dem Blasen offen bis zur Abfuellanlage weiter transportiert werden oder ob die Artikel unmittelbar nach dem Blasen oberhalb des Artikelhalses geschlossen werden. Ein Sonderfall ist das Fuellen und Verschliessen des Artikels unmittelbar nach dem Blasen auf ein und derselben Maschine (System Bottlepack). Nachfolgend wird auf die Besonderheiten des sterilen Blasens auf Einfach- und Doppelshuttle-Maschinen fuer die flexible Produktion kleiner und mittlerer Stueckzahlen eingegangen. Vieles trifft dabei auch auf die Raeder oder die Schubschneckenmaschinen zu, die zum Teil andere konstruktive Loesungen erfordern, aber vor den gleichen Herausforderungen stehen. (orig.)

  5. Anders slapen’. Evaluatie van ‘anders slapen’: een pilotonderzoek naar het effect van ‘anders slapen’ bij spanningshoofdpijn op Kwaliteit van Leven en participatie.

    NARCIS (Netherlands)

    de Vlugt, Liesbeth

    2014-01-01

    Samenvatting Inleiding- (Spannings)hoofdpijn is een veelvoorkomend probleem dat van invloed is op de Kwaliteit van Leven (KvL) en participatie van mensen in het dagelijks leven. Cervicogene hoofdpijn is een vorm van spanningshoofdpijn, waarbij de oorzaak gelegen is in spanning in de nek. Elkhuizen h

  6. O impacto das características do Conselho de Administração das organizações no seu Economic Value Added (EVA) : uma análise das empresas do PSI-20 em Portugal

    OpenAIRE

    Reis, André Filipe Ferreira Rodrigues

    2013-01-01

    Mestrado em Finanças Este estudo propõe-se a analisar o impacto das características do Conselho de Administração (CA) no Economic Value Added (EVA(TM)) das organizações do PSI-20 em 2011. Na senda deste propósito constrói-se um modelo de Regressão Linear Múltipla para aferir a influência das variáveis independentes no comportamento da variável dependente EVA(TM). Como variáveis independentes foram introduzidas no modelo o Número de Empregados da organização, a Atribuição dos Cargos de Chai...

  7. O governo das sociedades (corporate governance) - análise do desempenho das sociedades cotadas em bolsa respondentes ao 4° inquérito da CMVM sobre práticas relativas ao governo das sociedades

    OpenAIRE

    Duarte, Tiago Almocim Esteves Rainha

    2007-01-01

    A concretização do presente trabalho tem por objectivo estudar se as empresas com melhor governo das sociedades são as que têm melhor desempenho. Visando uma sistematização dos principais contributos teóricos sobre a temática do governo das sociedades e a caracterização do governo das sociedades em Portugal e a nível internacional, procedeu-se a revisão bibliográfica, que também foi útil na constituição da amostra a utilizar no estudo empírico e na definição da métrica para a avaliação de des...

  8. Transnationale Städtenetzwerke als Instrument interkommunaler Kooperation im Zeitalter globaler Vernetzung : Das europäisch-lateinamerikanische Städtenetzwerk URB-AL

    OpenAIRE

    Rothfuß, Rainer

    2006-01-01

    Netzwerke spielen eine immer wichtigere Rolle als räumliche Struktur wirtschaftlicher Entwicklungsprozesse und auch als Form der Steuerung und Organisation politischer, unternehmerischer und sozialer Verflechtungen. Der Bedeutungszuwachs transnationaler Netzwerkstrukturen wurde erst durch die technologische Revolution im Bereich der Kommunikation und des Transportwesens ermöglicht. Im Hinblick auf die räumlichen Wirtschaftsstrukturen wurde er aber auch gefördert durch die Neudefinierung grund...

  9. Lernschwächere Jungendliche [Jugendliche] und Jungendliche [Jugendliche] mit Migrationshintergrund als Herausforderung für das Bildungssystem. Kreative Unterrichtsmethoden als ein Lösungselement

    OpenAIRE

    Grasedieck, Dieter

    2010-01-01

    Die Situation von lernschwächeren Jugendlichen und Jugendlichen mit Migrationshintergrund im deutschen und im europäischen Bildungs- und Berufsbildungssystem ist problematisch. Bildung und beruflicher Erfolg sind aber ein Eckpfeiler erfolgreicher Integration und eine entscheidende Grundvoraussetzung für ein selbstbestimmtes, verantwortungsvolles Leben. Darüber hinaus kann es sich die deutsche Wirtschaft und auch die Wirtschaft in anderen europäischen Staaten, die bereits heute in einigen Bran...

  10. A etnografia das ruas: notas sobre estudar e ser estudado

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hecht, Tobias

    2002-01-01

    Full Text Available Passeando entre as notas e as lembranças de dois períodos distintos de trabalho de campo, este ensaio "impressionista" trata da dinâmica em mudança de uma relação de pesquisa com crianças de rua. Em 1992-1993, conduzi trabalho de campo para uma dissertação sobre crianças de rua no nordeste brasileiro. Retornando à região seis anos mais tarde, descobri que a maioria das crianças estudadas apenas uma fração de geração antes estavam então mortas. Estas anotações enfocam minhas conversas com um dos sobreviventes e com quem (e sobre quem estou agora escrevendo uma biografia. Esse esforço colaborativo, voltado de certo modo a reconsiderar as implicações éticas da pesquisa com crianças que levam vidas violentas e vulneráveis, levanta uma gama de novos desafios éticos, alguns dos quais inteiramente imprevistos

  11. Breve retrospectiva do desenvolvimento das atividades de auditoria no Brasil

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Álvaro Ricardino

    2004-08-01

    Full Text Available É difícil determinar a exata data em que foi procedido o primeiro trabalho de Auditoria no Brasil, mas, há exatamente um século, o balanço da São Paulo Tramway Light & Power Co., relativo ao período compreendido entre junho de 1899 e 31 de dezembro de 1902, foi certificado pela empresa canadense de Auditoria Clarkson & Cross - atualmente Ernst & Young. Este artigo procura recuperar a memória desse período, basicamente sob três ângulos: técnicooperacional, acadêmico e legal. Em termos operacionais, a primeira empresa de Auditoria Independente a se estabelecer no Brasil foi a DeloitteToucheTohmatsu, que instalou seu primeiro escritório no Rio de Janeiro, em 1911, e o segundo em Recife, em 1917. Àquela época, o país estava longe de ter qualquer tipo de preocupação com o assunto. Um dos primeiros artigos sobre esse tema foi publicado, em 1928, pela Revista Paulista de Contabilidade, com o título "Contabilidade na Grã-bretanha". O primeiro livro sobre Auditoria foi publicado apenas em 1957 e denominado "Curso de Auditoria". No que se refere ao aspecto legal, os conceitos e técnicas de auditoria foram formalmente introduzidos no ensino universitário por força do Decreto-Lei 7.988, de 22 de dezembro de 1945, o qual regulamentava a educação superior nos cursos de Economia, Contabilidade e Ciências Atuariais. Ainda no âmbito das leis, somente em 1965, pela primeira vez, foi introduzida afigura do Auditor Independente em um diploma legal. Esse foi um marco de enorme importância para a evolução da profissão e das práticas contábeis. Desde então, tanto as práticas de Auditoria quanto seu ensino acadêmico se consolidaram no país, de forma a atender seu principal objetivo: opinar a respeito da adequação das demonstrações contábeis publicadas, no que diz respeito aos seus aspectos mais relevantes.It is hard to determine the exact date of the first auditing work in Brazil but, about one century ago, the balance sheet

  12. A influência das economias emergentes em assuntos internacionais

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Nubia Nieto

    2012-08-01

    Full Text Available Este artigo examina o impacto das economias emergentes nos assuntos internacionais. A chegada dos países do Bric (Brasil, Rússia, Índia e China modificou o mapa da ordem mundial e as estratégias para projetar poder hegemônico. O Bric eclipsará o poder econômico dos países mais ricos do mundo? Quais são as principais estratégias do Bric para projetar seu poder no mundo? Essas e outras questões são analisadas no texto, que leva em consideração o novo cenário geopolítico do século XXI.This article explores the impact of emerging economies in international affairs. The arrival of the Bric's countries (Brazil, Russia, India and China has changed the map of the global order and the strategies to project hegemonic power. Could the Bric eclipse the economic power of the richest countries of the world? What are the main strategies of Bric to project its power worldwide? These and other questions are analysed in this text taking into account the new geopolitical scenario of the twenty-first century.

  13. O uso das terapias alternativas por enfermeiros docentes

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Maria Julia Paes da Silva

    1998-09-01

    Full Text Available Os estudos e discussões sobre as Práticas Alternativas de Saúde (PAS estão mais freqüentes no âmbito da Enfermagem, propiciando discussões sobre o processo saúde-doença num paradigma diferente do modelo biomédico vigente. O objetivo deste trabalho foi verificar quais as práticas alternativas utilizadas por docentes de Enfermagem em si mesmos e/ou nas respectivas famílias e se as discutem com seus alunos. A população do estudo foi 59 docentes de graduação em Enfermagem da cidade de São Paulo, que responderam a um questionário. Os respondentes foram escolhidos aleatoriamente e os dados coletados em outubro de 1996. Verificou-se que 39 (66,1% deles usaram as PAS sendo as mais comuns a homeopatia (24 vezes, os florais (21 e a massagem oriental (13. Mesmo os que não fizeram uso das PAS, são favoráveis ao seu uso em situações específicas; 56 (94,9% docentes são favoráveis ao seu ensino; apenas 31 (52,5% falam sobre isso com seus alunos.

  14. Die Bedeutung von Governance für das Steuerrecht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tina Ehrke-Rabel

    2014-05-01

    Full Text Available ENGLISH: All over the world States struggle with guaranteeing effective taxation at a level playing field. The biggest tax gaps are not due to „simple“ tax fraud, but to tax evasion which in a globalized and „dematerialized“ world of economic activities taking place in the cloud is hardly detected by tax administrations. This lack of efficiency in the enforcement of tax law is not only based on the lack of State ́s resources but also on the fact that the instruments of enforcement have been adapted little to the changements in the way economic activities are effectuated. Concepts of good governance could offer new ideas for improving the enforcement rules. DEUTSCH: Eine gleichmäßige Besteuerung sicherzustellen fällt den Staaten heutzutage nicht leicht. Die größten Steuerausfälle werden nach überwiegender Auffassung nicht mehr durch einfache Steuerhinterziehungen, sondern durch Steuerumgehungen bewirkt, die in einer globalisierten und „entmaterialisierten“ (weil in der „Cloud“ stattfindenden Wirtschaftswelt vielfach vom Staat unentdeckt möglich sind. Die Vollzugsineffizienz liegt nicht nur an knappen staatlichen Ressourcen zur Sicherstellung der Kontrolle, sondern auch am Vollzugsinstrumentarium, das den geänderten Verhältnissen wirtschaftlicher Aktivitäten wenig angepasst wurde. Governance-Aspekte könnten Lösungsansätze bieten.

  15. Wandel in der Implementation des Deutschen Embryonenschutzgesetzes

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bals-Pratsch M

    2010-01-01

    Full Text Available Das Embryonenschutzgesetz (ESchG bildet seit 1990 die rechtliche Grundlage für die Fortpflanzungmedizin in Deutschland. Die Bundesärztekammer (BÄK hat aus diesem Gesetz (§ 1 Abs. 1 Nr. 3 und 5 die sogenannte Dreierregel herausgelesen. Damit hat sie zwar durch die Begrenzung des Transfers auf 3 Embryonen den Gesundheitsschutz der Frau hervorgehoben, gleichzeitig aber die reproduktiven Rechte der Frau eingeschränkt. Da die Fortschritte in der Reproduktionsmedizin, wie die Blastozystenkultur mit selektivem Transfer oder die Präimplantationsdiagnostik (PID, bei einer konservativen Lesart des ESchG in Deutschland nicht im Interesse der Kinderwunschpaare umgesetzt werden konnten, ist die Diskussion um ein umfassendes Fortpflanzungsmedizingesetz entstanden. Zudem ist die konservative Interpretation des ESchG teilweise durch das in der Länderhoheit befindliche Berufsrecht festgeschrieben worden, falls die entsprechenden Landesärztekammern (LÄK die Richtlinie der BÄK ratifiziert hatten. Gesetze sind aber so formuliert, dass „technische Veränderungen“ (z. B. Blastozystentransfer keine Neukodifikation erfordern, sondern andere Sachverhalte zu anderen rechtlichen Bewertungen führen. Der neue Kommentar des ESchG sowie aktuelle Gerichtsurteile zur Kultivierung von Eizellen und zur Trophoblastbiopsie als frühe Form der Pränataldiagnostik (PND bestätigen die im Gesetz vorhandenen Auslegungsspielräume. – Die Erbrechts- und Unterhaltsansprüche eines Kindes gegenüber seinem genetischen Vater bei der Samenspende können außerhalb eines neuen Fortpflanzungsmedizingesetzes geregelt werden. Das Verbot der Eizellspende und Leihmutterschaft folgen aus dem rechtlichen Status der „Mutter“ eines Kindes als der Frau, die das Kind geboren hat. Mit diesem Hintergrund greift das ESchG mit dem Verbot der Eizellspende in das Reproduktionsrecht von Frauen ein. Abgesehen von diesem Verbot ist mit der von vielen Reproduktionsmedizinern und auch von den

  16. Crosslinking effect of dialdehyde starch (DAS) on decellularized porcine aortas for tissue engineering.

    Science.gov (United States)

    Wang, Xu; Gu, Zhipeng; Qin, Huanhuan; Li, Li; Yang, Xu; Yu, Xixun

    2015-08-01

    Biological tissue-derived biomaterials must be chemically modified to avoid immediate degradation and immune response before being implanted in human body to replace malfunctioning organs. DAS with active aldehyde groups was employed to replace glutaraldehyde (GA), a most common synthetic crosslinking reagent in clinical practice, to fix bioprostheses for lower cytotoxicity. The aim of this research was to evaluate fixation effect of DAS. The tensile strength, crosslinking stability, cytotoxicity especially the anti-calcification capability of DAS-fixed tissues were investigated. The tensile strength and resistance to enzymatic degradation of samples were increased after DAS fixation, the values maintained stably in D-Hanks solution for several days. Meanwhile, ultrastructure of samples preserved well and the anti-calcification capability of samples were improved, the amount of positive staining points in the whole visual field of 15% DAS-fixed samples was only 0.576 times to GA-fixed ones. Moreover, both unreacted DAS and its hydrolytic products were nontoxic in cytotoxicity study. The results demonstrated DAS might be an effective crosslinking reagent to fix biological tissue-derived biomaterials in tissue engineering. PMID:26038106

  17. Das humane Apolipoprotein D als Gerüststruktur für neuartige Bindungsproteine mit Affinität zu Protein-Antigenen

    OpenAIRE

    Vogt, Martin

    2005-01-01

    Die Bindungseigenschaften des humanen Apolipoprotein D (ApoD), eines Vertreters der Lipocalin-Proteinfamilie, wurden so verändert, daß anstelle der natürlichen niedermolekularen Liganden ein vorgegebenes Protein-Antigen erkannt wird. Dazu wurde die gentechnische Produktion des ApoD in E. coli etabliert und dessen Bindungseigenschaften charakterisiert, wobei Progesteron und Arachidonsäure als physiologische Liganden bestätigt wurden, nicht jedoch andere Verbindungen, die zuvor als Liganden dis...

  18. Das montanhas mexicanas ao ciberespaço

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Pedro Henrique Falco Ortiz

    2005-12-01

    Full Text Available ESTE ARTIGO faz uma apanhado histórico contextualizado e uma análise comunicacional sobre o Exército Zapatista de Libertação Nacional - EZLN, que apareceu publicamente no estado mexicano de Chiapas em janeiro de 1994, a partir de sua origem indígena, com as demandas seculares dessa parcela da população marginalizada, suas peculiaridades e sua prática política, que o fazem um grupo armado bastante original dentro do contexto das lutas populares na América Latina. As estratégias políticas e de comunicação do EZLN são diferenciais importantes em relação a outras experiências guerrilheiras anteriores. Assim, analisamos também a habilidade que os zapatistas tiveram - e ainda têm - para conquistar espaço nos meios de comunicação convencionais e criar uma eficiente rede de solidariedade e comunicação, combinando as tradições seculares das comunidades indígenas, que são suas bases, aos recursos tecnológicos de meios eletrônicos como a Internet e a Web. Esta combinação criativa de iniciativas políticas bem-sucedidas, bases sociais resistentes, diálogo permanente com a chamada sociedade civil - nacional e internacional - e vitórias importantes no campo da comunicação, compensam a fragilidade militar do EZLN e possibilitam sua continuidade, mesmo no contexto militar bastante adverso em que se situa o conflito chiapaneco.THE PRESENT article is an historical and contextualized communicational analisis on the Zapatista National Liberation Army - EZLN, that came to light the first time on january,1994, in the mexican southern state of Chiapas, with its indigenous origin, ancient struggles of the marginalized population, its own culture and political praxis that made it a very particular social movement in the context of Latin America. The polictical and communication strategies of the EZLN are important changes when we compare it to other guerrilla movements. We also analize the hability and creativity the zapatistas have

  19. Die Debatte um das „Postkoloniale“ in Frankreich

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Andrea Meza Torres

    2010-12-01

    Full Text Available En France, le débat autour du « postcolonial » annonce un drame social quant à l’avenir de la Nation. La discussion montre les tensions entre la politique et la science, et offre des perspectives importantes pour repenser les frontières intérieures de la France et de l’Europe. Dans le présent article, j’analyse un choix d’ouvrages parus en France récemment au sujet du « postcolonial ». À ce propos, se posent les questions suivantes : comment les différents champs épistémologiques impliqués dans le débat postcolonial peuvent-ils dialoguer ? Comment faire pour produire des approches différenciées à propos des tensions sociales ? Comment encourager l’apparition de nouveaux acteurs dans le débat ? La circulation mondialisée des discours postcoloniaux et les différentes réactions et réponses locales montrent que la délimitation des frontières entre les savoirs n’est plus si claire, et que les grands récits nationaux sont largement remis en cause. Ce champ de tensions offre l’occasion de réfléchir aux sociétés contemporaines. Pour cette raison, j’aborderai d’abord la complexité des contextes postcoloniaux pour ensuite regarder quelques aspects des tensions sociales et des processus de fragmentation sociale en France.In Frankreich kündigt die „Postkolonial“-Debatte ein soziales Drama um die Zukunft der Nation an. Die Diskussion zeigt Spannungen zwischen Politik und Wissenschaft auf und bietet wichtige Perspektiven in Bezug auf die inneren Grenzen Frankreichs und Europas. In diesem Artikel werde ich eine Auswahl der in Frankreich erschienenen Literatur über das „Postkoloniale“ aus verschiedenen Blickwinkeln auswerten. Es werden folgende Fragen aufgeworfen: Wie können – vermittels dieser Diskussion – unterschiedliche Wissensfelder in Dialog gebracht werden? Wie können differenzierte Zugänge zu gesellschaftliche Spannungen gewonnen werden und neue Stimmen auftauchen? Die

  20. Das velocidades às fluxões

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marco Panza

    2010-12-01

    Full Text Available O De methodis de Newton (escrito em 1671 é o resultado da revisão de um tratado que ele deixara inacabado por volta de outubro e novembro de 1666 (The october 1666 tract on fluxions, assim intitulado por Whiteside. Nesse período, Newton já havia obtido os principais resultados que seriam expostos cinco anos mais tarde no De methodis, que todos consideram a melhor apresentação da sua teoria das fluxões. Todavia, o próprio termo "fluxão" não ocorre no The october 1666 tract on fluxions, onde o que está em questão são os movimentos ou as velocidades. Do ponto de vista estrito do formalismo matemático, a mudança das velocidades (pontuais para as fluxões não é muito relevante: os métodos matemáticos do De methodis são essencialmente os mesmos do The October 1666 tract on fluxions. Mas a mudança terminológica é, creio eu, o indício de uma maneira distinta de compreender esses métodos e os objetos aos quais eles se aplicam. Newton diz isso de maneira bastante explícita em uma passagem crucial logo no início do De methodis, ao advertir que o termo "tempo" ali empregado não se refere ao tempo formaliter spectatum, mas a "outra quantidade" por meio "de cuja fluxão o tempo é expresso e mensurado". Neste artigo, comento essa passagem crucial e procuro esclarecer as diferenças essenciais entre a noção de velocidade de 1666 e a de fluxão introduzida em 1671. Isso também me permitirá discutir o papel de Newton na origem da análise do século xviii.Newton's De methodis (written in 1671 results from a revision of an uncompleted treatise that he had written in October-November 1666 (The October 1666 tract on fluxions, as Whiteside called it. In 1666, Newton already had the main results that he would expound 5 years later in the text that is unanimously considered the best presentation of his theory of fluxions. However, the term "fluxion" itself did not appear however in The October 1666 tract on fluxions, where the question

  1. Estudo das pausas em idosos Study of pauses in elderly

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vanessa de Oliveira Martins

    2011-09-01

    Full Text Available OBJETIVO: Verificar a ocorrência de pausas na fala de idosos e sua distribuição quanto à frequência e a duração. MÉTODOS: Participaram deste estudo 128 idosos de ambos os gêneros, divididos em dois grupos: GI (60-79 anos e GII (a partir de 80 anos. Foram obtidas amostras de fala de todos os participantes para análise das rupturas de fala. As pausas foram classificadas como: hesitação (pausas de um a dois segundos e pausa propriamente dita (acima de dois segundos. A análise computou 200 sílabas fluentes de cada amostra de fala. Os grupos foram comparados quanto às seguintes variáveis: presença de pausas e hesitações; duração média das pausas; porcentagem de tempo de pausas; frequência de pausas e hesitações; e frequência geral. RESULTADOS: Para GII houve maior número de pausas e hesitações. Na análise da duração e da porcentagem de tempo de pausas não foi observada diferença entre os grupos. Em relação à frequência de pausas, hesitações e pausamento geral, observa-se diferença apenas para a última variável, com maior média de ocorrência para GII. CONCLUSÃO: Idosos com mais de 80 anos apresentam mais rupturas de fala por pausas que os idosos abaixo dessa idade. O estudo contribui como um balizador sobre as mudanças na fala relacionadas à quantidade de pausas e como um parâmetro comparativo para sintomas de doenças que se manifestam pelas variações de fala.PURPOSE: To verify the occurrence of pauses in the speech of elderly and their distribution according to frequency and duration. METHODS: Participants were 128 elderly subjects of both genders, divided into two groups: GI (60-79 years and GII (80 years and older. Speech samples were gathered from all participants for the analysis of speech disruptions. Pauses were classified as: hesitation (one to two seconds and pause (over two seconds. The analysis considered 200 fluent syllables in each speech sample. The groups were compared regarding the

  2. The hydrogeothermal potential of Southern Hesse; Das hydrogeothermische Potential Suedhessens

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fitzer, C.; Fluhrer, S.; Sanner, B.; Knoblich, K. [Giessen Univ. (Germany). Inst. fuer Angewandte Geowissenschaften

    1997-12-01

    The paper investigates rock series suited as storage media and the temperature distribution in the subsurface of Southern Hesse. It gives an idea of the possibilities for hydrogeothermal energy use in the area. The densily populated Rhein-Main-region provides a good demand potential for geothermal heat. A substantially elevated geothermal gradient of about 60 K/km as compared to the continental average of 30 K/km could be demonstrated in the northern part of the Upper Rhine Graben. Thermal anomalies could be localised. The Rotliegend-layers (Perm) provide the highest geothermal ressources in the region. In more shallow depth, the Hydrobia layers (Teritary) show reasonable values. To the north, the potential of these series decreases. Hence hydrogeothermal energy use should not be considered in the northern part of Southern Hesse. The highest potential can be expected from the Rotliegend layers in the area of Stockstadt and Biebesheim. (orig.) [Deutsch] Die Untersuchung geht auf die moeglichen Speichergesteine und die Temperaturverteilung im Untergrund Suedhessens ein und gibt einen ersten Eindruck von den Moeglichkeiten zur Nutzung der Hydrogeothermie in der Region. Fuer geothermische Waerme besteht im dicht besiedelten Rhein-Main-Gebiet eine gute Abnehmerstruktur. Im noerdlichen Oberrheingraben konnte im Mittel ein deutlich erhoehter Temperaturgradient von etwa 60 K/km gegenueber dem kontinentalen Krustendurchschnittswert von 30 K/km nachgewiesen werden. Waemeanomalien wurden lokalisiert. Die Rotliegendschichten weisen im untersuchten Gebiet eindeutig die hoechsten Ressourcen auf. In geringerer Tiefenlage erzielen die Hydrobienschichten noch beachtliche Werte. Nach Norden nimmt das Potential der Schichten ab. Daher ist von einer Nutzung der Hydrogeothermie im noerdlichen Bereich Suedhessens eher abzuraten. Die hoechsten Ressourcen in Suedhessen sind im Bereich von Stockstadt und Biebesheim in den Rotliegenschichten zu erwarten. (orig.)

  3. CONTRIBUIÇÃO PARA O DIAGNÓSTICO MOLECULAR DAS ONICOMICOSES

    OpenAIRE

    Copeto, Sandra Cristina

    2011-01-01

    Resumo Onicomicose ou infecção fúngica das unhas das mãos ou dos pés pode ser provocada por fungos que invadem primariamente a lâmina ungueal saudável. Embora existam outros agentes, como por exemplo bactérias, que podem causar infecções ungueais, as infecções causadas por fungos são mais frequentes e são consideradas uma das principais onicopatias do homem. Os efeitos psicológicos e emocionais que resultam dos aspectos clínicos da onicomicose podem ser marcantes e ter um impacto signif...

  4. O impacto das ações promocionais na notoriedade da marca

    OpenAIRE

    Vilhena, Diana Salomé Areias

    2014-01-01

    Esta dissertação enquadra-se no universo da marca, especificamente numa das dimensões base do valor da marca: a notoriedade da marca. O principal objetivo consistiu no estudo do impacto das diversas ações promocionais na notoriedade da marca na perspetiva do consumidor. Procurou-se obter resultados relativos à influência das ações promocionais no ponto de venda para o consumidor e a sua associação à notoriedade da marca. Para o alcance do objetivo delineado foi construído...

  5. O papel social das empresas e a inclusão digital

    OpenAIRE

    Lima, Leonam Matos Correia

    2007-01-01

    O tema da responsabilidade social das empresas no Brasil é já bastante difundido e vem sendo praticado há algumas décadas por empresas pioneiras. No entanto, poucas são as pesquisas que relacionam as ações sociais das empresas brasileiras com os programas de inclusão digital. Na sua grande maioria, as ações de responsabilidade social das empresas aparecem associadas a algum tipo de compensação face às suas atividades de negócio, através de ações filantrópicas direcionadas à ...

  6. Informations- und Kommunikationskompetenz – das «Lesen und Schreiben» der ICT-Kultur

    OpenAIRE

    Nando Stöcklin

    2012-01-01

    Nach der Schrift und dem Buchdruck führen gegenwärtig die elektronischen Medien zu einem dritten grossen Leitmedienwechsel. Ein solcher Leitmedienwechsel führt jeweils zu starken Veränderungen der Kultur. Gemäss Hans Magnus Enzensberger orientiert sich eine neue Kultur zu Beginn immer an der alten, erst später wird sie selbständig und baut einen eigenen Charakter auf. So stammt das Verständnis der Informationskompetenz aus Zeiten, in denen das Buch das Leitmedium war. Massnahmen zur Förderung...

  7. Modularisierung und E-Learning : das Projekt Informationskompetenz in Baden-Württemberg

    OpenAIRE

    Kohl-Frey, Oliver

    2005-01-01

    Auch in Baden-Württemberg spielt die Vermittlung von Informationskompetenz an den Universitäten eine zunehmend wichtige Rolle. Neben Aktivitäten an einzelnen lokalen Bibliotheken gibt es zwei Ansätze mit regionalem Charakter: Das u.a. vom Ministerium für Wissenschaft und Kunst (MWK) des Landes geförderte und an der Universität Konstanz angesiedelte Projekt Informationskompetenz sowie das Netzwerk Informationskompetenz in Baden-Württemberg, das sich derzeit konstituiert.Der Artikel beschäftigt...

  8. Editorial: Partizipationschancen im Kulturraum Internet nutzen und gestalten: Das Beispiel Web 2.0

    OpenAIRE

    Kerstin Mayrberger; Heinz Moser

    2011-01-01

    Hatte man in den Neunzigerjahren das Netz vor allem als virtuelle Realität charakterisiert, das dem realen Alltag gegenübersteht, so wird immer stärker deutlich, wie stark die Kultur der alltäglichen Lebenswelt mit dem Kulturraum Internet verflochten ist. So wird das Netz, wo man online einkauft, Freunde im Chat trifft, sich täglich über aktuelle Nachrichten informiert, immer mehr als Erweiterung des alltäglichen Lebens betrachtet. Dies bedeutet daher auch, dass wer am Netz aktiv partizipiert...

  9. User Manual for the AZ-101 Data Acquisition System (AS-101 DAS)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    BRAYTON, D.D.

    2000-02-17

    User manual for the TK AZ-101 Waste Retrieval System Data Acquisition System. The purpose of this document is to describe use of the AZ-101 Data Acquisition System (AZ-101 DAS). The AZ-101 DAS is provided to fulfill the requirements for data collection and monitoring as defined in Letters of Instruction (LOI) from Numatec Hanford Corporation (NHC) to Fluor Federal Services (FFS). For a complete description of the system, including design, please refer to the AZ-101 DAS System Description document, RPP-5572.

  10. User Manual for the AZ-101 Data Acquisition System (AS-101 DAS)

    International Nuclear Information System (INIS)

    User manual for the TK AZ-101 Waste Retrieval System Data Acquisition System. The purpose of this document is to describe use of the AZ-101 Data Acquisition System (AZ-101 DAS). The AZ-101 DAS is provided to fulfill the requirements for data collection and monitoring as defined in Letters of Instruction (LOI) from Numatec Hanford Corporation (NHC) to Fluor Federal Services (FFS). For a complete description of the system, including design, please refer to the AZ-101 DAS System Description document, RPP-5572

  11. A (à) luz do panoptismo: retidão e sinuosidades das omni e pluri modernidades

    OpenAIRE

    Andrade, Pedro José de Oliveira

    2016-01-01

    A contemporaneidade pode ser entendida enquanto jogo de escondidas entre visibilidades e invisibilidades sociais. Ou seja, por vezes a sociedade deu-se a ver e descobriu-se (emitiu luz sobre si); outras vezes ocultou-se e encobriu-se (omitiu luz na sua direção). Em particular no que concerne algumas das manifestações dos diversos poderes na vida quotidiana. Este processo ocorreu em planos articulados entre si: através das visões do mundo, no nível macrossocial das estruturas; por meio d...

  12. Das Denkmal für die ermordeten Juden Europas und seine Wirkung auf die Besucher

    OpenAIRE

    Steinberg, Katharina

    2014-01-01

    In dieser Studie wird erstmals die Frage untersucht, wie das Denkmal für die ermordeten Juden Europas in Berlin auf die Besucher wirkt. Dafür wird eine quantitative Befragung von 500 Besuchern durchgeführt. Zunächst werden die Erinnerungskulturtheorien von Jan und Aleida Assmann und Horst-Alfred Heinrich vorgestellt. Anschließend wird das Denkmal für die ermordeten Juden Europas örtlich und zeitlich eingebunden, indem das Konzept des repräsentativen öffentlichen Raums eingeführt und die Erinn...

  13. Sopros da Amazônia: sobre as músicas das sociedades tupi-guarani

    OpenAIRE

    Bastos Rafael José de Menezes; Piedade Acácio Tadeu de Camargo

    1999-01-01

    Com base em uma aprofundada resenha crítica do recente livro de Jean-Michel Beaudet, Souffles d´Amazonie, que os autores consideram ter todos os requisitos para se tornar um clássico dos estudos musicais amazônicos, procede-se ao levantamento de algumas das questões fundamentais da etnomusicologia das terras baixas da América do Sul, com foco nas sociedades tupi-guarani. De natureza congenitamente comparativa, essas questões são colocadas a dialogar com algumas das problemáticas importantes d...

  14. Der / das Moment, der Augenblick, die günstige Gelegenheit

    OpenAIRE

    Balibar, Françoise; Büttgen, Philippe; Cassin, Barbara; Cléro, Jean-Pierre; Collette, Jacques

    2013-01-01

    griech. lat. dt. engl. dän. it. kairos [ϰαιρός], rhopê [ῥοπή] momentum der Moment, das Moment, Augenblick momentum, moment, instant øjeblik momento Moment (franz.) hat zwei Bedeutungen, die sich voneinander ableiten: eine technische (mechanische) Bedeutung und eine zeitliche Bedeutung.Mechanisch: Das lateinische momentum verweist, vermittelt über Archimedes, ganz konkret auf die geringe Größe, die den Ausschlag bei einer Waage gibt. Zeitlich: Das somit Bewegte scheidet ein Vorher von ei...

  15. AVALIAÇÃO DA SOLUBILIDADE DAS PROTEÍNAS MIOFIBRILARES, CAPACIDADE DE EMULSIFICAÇÃO E PERDA POR COCÇÃO, EVAPORAÇÃO E GOTEJAMENTO DAS CARNES DE EMA, AVESTRUZ E FRANGO

    OpenAIRE

    Letícia Cristina Costa e SILVA; Julyanna Andrade SILVA; Roger DARROS-BARBOSA; Pedro Fernando ROMANELLI

    2012-01-01

    Esse estudo determinou a solubilidade das proteínas miofibrilares, capacidade de emulsificação das proteínas totais e perda por cocção, evaporação e gotejamento das carnes de ema (Rhea americana), avestruz (Struthio camelus) e frango (Gallus domesticus). Foram utilizadas 30 aves (machos), sendo 10 emas, 10 avestruzes e 10 frangos. Quatro amostras de cada espécie foram obtidas do músculo iliotibialis lateralis para realização das análises. A análise de solubilidade das ...

  16. Criador e Criatura: o papel das tecnologias da informação e comunicação no novo contexto das tecnologias emergentes

    OpenAIRE

    Alves, Artur Jorge de Matos

    2009-01-01

    Procurar-se-á responder à questão seguinte: qual o papel das novas tecnologias da informação e comunicação no contexto criado pelas tecnologias emergentes? Este questionamento vai de encontro ao objectivo de compreender a importância das TIC na experiência tecnológica contemporânea, enquadrando-a numa abordagem dos estudos sobre ciência, tecnologia e sociedade que possa integrar coerentemente os novos conhecimentos sobre a percepção, representação e cognição. Surge, aqui, uma questão secundár...

  17. Para o socego e tranquilidade publica das ilhas: fundamentos, ambição e limites das reformas pombalinas nos Açores

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    José Damião Rodrigues

    2006-06-01

    Full Text Available Este artigo apresenta uma reinterpretação das reformas pombalinas no atlântico português, propondo como estudo de caso os Açores. As reformas de 1766 são perspectivadas no contexto da crise fiscal do Estado e analisadas segundo a tradição cameralista, à luz dos conceitos de "razão de Estado" e de "polícia", comentando-se os objetivos e os limites do programa reformista no quadro das relações centro-periferia.

  18. O que foge do olhar das reformas curriculares: nas aulas de biologia, o professor como escritor das relações entre ciência, tecnologia e sociedade

    OpenAIRE

    Antonio Carlos Rodrigues de Amorim

    2001-01-01

    O artigo analisa os processos de produção de conhecimento escolar em aulas de Biologia nas quais um professor trabalha temáticas dentro do contexto das relações entre ciência, tecnologia e sociedade (CTS). Traz contribuições para a compreensão de aspectos dos fenômenos das reformas educacionais para os quais se faz cada vez mais necessária a incorporação de outros tipos de conhecimentos culturais, tais como os produzidos nas práticas em aula.

  19. O impacto das práticas de Gestão de Recursos Humanos e da Orientação Empreendedora no desempenho das empresas Portuguesas.

    OpenAIRE

    Palminha, Marina Alexandra de Sousa

    2011-01-01

    Economia e Gestão Internacional Master in International Economics and Management Este trabalho pretende analisar o impacto das práticas de Gestão de Recursos Humanos (GRH) e da Orientação Empreendedora (OE) no desempenho das empresas portuguesas. Adicionalmente, esta investigação pretende colmatar a lacuna existente relativamente ao caso português. Os dados foram recolhidos através de um inquérito às empresas portuguesas, seleccionadas a partir da base de dados SABI (Sistema de Análise ...

  20. Evidenciação das Informações Ambientais das Empresas do Setor de Energia Elétrica do Brasil

    OpenAIRE

    Francineide Eleotério Pereira; Janayna Rodrigues de Morais Luz; José Ribamar Marques de Carvalho

    2015-01-01

    Nos últimos anos, a questão ambiental ganhou espaço no meio empresarial e tem proporcionado uma maior divulgação das externalidades ecológicas. Nesse sentido, o presente estudo objetiva identificar o nível de evidenciação ambiental nas demonstrações contábeis das empresas do setor de energia elétrica do Brasil, no ano de 2012. Para tanto, foram selecionadas as empresas brasileiras do setor de energia elétrica classificadas como 100 maiores empresas do Brasil de acordo com a Revista Exame. Des...

  1. Warum mit Marx marschiert, aber schlecht Walzer getanzt werden kann. Versuch einer Kritik der Tanzschule

    OpenAIRE

    Recht, Christine

    2002-01-01

    The present thesis shows that the totalitarian praxis of Marxism in power does not result from the abuse of Marx's theory but that it is inherent in it. Setting out from the reflection of the author's own praxis, she goes on to analyse Marx's writings from his thesis to German Ideology. This analysis encompasses his struggle for a new metaphysical fundamental system between the authorities Feuerbach and Hegel and the pressure he was exposed to by an evolving Communist Movement such as the ...

  2. Öffentlichkeitsbeteiligung ja, aber wie? Standards für qualitätsvolle Beteiligungsprozesse.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kerstin Arbter

    2009-09-01

    Full Text Available Damit Öffentlichkeitsbeteiligung der Öffentlichkeit, der Politik und der Verwaltung nützt, muss sie qualitätsvoll durchgeführt werden. Daher entwickelte eine interministerielle Arbeitsgruppe unter Beteiligung von Ministerien, Interessenvertretungen, NGOs und externen FachexpertInnen im Rahmen eines Projekts im Auftrag des Bundes­kanzler­amtes und des Lebensministeriums "Standards der Öffentlich­keits­beteiligung". Die Standards wurden im Juli 2008 vom Ministerrat beschlossen und damit im Bereich der österreichischen Bundesverwaltung zur Anwendung empfohlen. Sie sollen nun VerwaltungsmitarbeiterInnen bei der konkreten Durchführung qualitätsvoller Beteiligungsprozesse unter­stützen. Die Standards der Öffentlichkeitsbeteiligung wurden selbst in einem partizipativen Prozess entwickelt. Zu Beginn wurde ein gemeinsames Begriffsverständnis zur Öffentlichkeit und zu den drei Intensitätsstufen der Beteiligung (Information, Konsultation und Kooperation geschaffen. Danach wurden Standards zu den drei Phasen eines Beteiligungsprozesses, der Vorbereitungsphase, der Durchführungsphase und der Monitoring- und Evaluierungsphase nach Abschluss des Prozesses, formuliert. Erste Anwendungsversuche – einerseits beim Konsultationsprozess zum Entwurf der Standards selbst, andererseits bei einem ersten Pilotprojekt – zeigen, dass die Standards der Öffentlich­keitsbeteiligung durchaus praxistauglich sind. Auch für elektronisch unterstützte Beteiligungs­prozesse sollen die Standards ein hilfreiches Qualitätsfundament bieten.

  3. Defizienz der c-Jun n-terminalen Kinase und das metabolische Syndrom

    OpenAIRE

    Haß, Tim Frederick

    2009-01-01

    Auswirkungen eines JNK2/3 Doppelknockout im Mausmodel im Hinblick auf das Metabolische Syndrom. Die untersuchten Parameter waren u. a. Gewichtsentwicklung, Fettzellgröße, Stoffwechsel des Fettgewebes und der Leber.

  4. "NOMOS KOMMENTAR ZUM STRAFGESETZBUCH": "DAS BEWEISRECHT DER STRAFPROZESSORDNUNG": "BEWEISANTRAGSRECHT, BEWEIWÜRDİGUNG, STRAFPROZESSUALE REVISION"

    OpenAIRE

    Yenisey, Feridun

    2011-01-01

    NOMOS KOMMENTAR ZUM STRAFGESETZBUCH / ULFRID NEUMANN, HELKE JUNG, s. 177DAS BEWEISRECHT DER STRAFPROZESSORDNUNG / GERHALD GRÜNWALD, s. 181BEWEISANTRAGSRECHT, BEWEIWÜRDİGUNG, STRAFPROZESSUALE REVISION / GERHARD HERDEGEN, s. 185

  5. Das künstliche Geschlecht. Androiden in Literatur und Film

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Susanne Gramatzki

    2006-11-01

    Full Text Available Das Motiv des künstlichen Menschen bildet eine ebenso stabile wie vielfach variierte Konstante der abendländischen Literaturgeschichte von Homer bis Houellebecq. Die ihm zugrundeliegende Konstellation Schöpfer – Geschöpf bzw. Subjekt – Objekt wird von einem wirkmächtigen kulturanthropologischen Denkschema überlagert, das seit Platon und Aristoteles das Männliche als geistiges, aktives und formstiftendes, das Weibliche hingegen als passiv-empfangendes, stoffliches Prinzip identifiziert. Genderspezifisch perspektivierte Lektüren von Texten über Automaten und Androiden, wie sie der Band Textmaschinenkörper versammelt, bieten sich daher an, um die (literar-historische Komplexität sozialer, kultureller, diskursiver und nicht zuletzt technologisch-szientifischer Geschlechterzuschreibungen näher auszuleuchten.

  6. GRAPHIC DESIGN INNOVATION AS BRAND IDENTITY FOR “MAHLZEIT N’DAS BROT” BREAD PACKAGING

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Zulkarnain Zulkarnain

    2015-10-01

    Full Text Available Besides being useful for protecting food, packaging design also serves as a media campaign. So hopefully, Mahlzeit Bread n 'Das Brot can compete with other bakers and even can be a pioneer as an authentic German bread maker in Indonesia. This research was conducted by collecting information from the client (Mahlzeit n 'Das Brot owner. This information was used to obtain a verbal brand identity, then translated visually. The use of illustrations also becomes the most important visual images to present the image of Germany Elegant Vintage and privilege in explaining the products of Mahlzeit n 'Das Brot. The colors used are natural colors and traditionally the colors brown and green to indicate an authentic image of Mahlzeit n 'Das Brot.

  7. [Karin Hallas. Das Tallinner Mietshaus. Vom Historismus bis zum Jugendstil] / Paul Kaegbein

    Index Scriptorium Estoniae

    Kaegbein, Paul

    2006-01-01

    Arvustus: Karin Hallas. Das Tallinner Mietshaus. Vom Historismus bis zum Jugendstil. In: Architektur und bildende Kunst im Baltikum um 1900. Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Wien: Lang 1999. S. 173-192.

  8. After Chernobyl. Is oblivion reigning again. Nach Tschernobyl. Regiert wieder das Vergessen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wirth, H.J. (Giessen Univ. (Germany, F.R.). Zentrum fuer Psychosomatische Medizin) (ed.)

    1989-09-01

    The Chernobyl accident mobilized profound anxieties in many people, which subsequently were repressed again and played down with the aid of the known psychological mechanisms. The authors trace the anxiety, and the resistance against it, and pose the question of whether we are at all capable of learning to think along new lines. From the contents: 10 theses on Chernobyl 1986 (Anders, G.); Anxiety, apathy and new thinking (Richter, H.-E.); On the Germans' particular way of dealing with existential threats (Wirth, H.-J.); Appeasement and delusion - small and big flights from powerlessness (Leithaeuser, T.); Socio-psychological theses on the consequences of nuclear energy (Clemenz, M.); Psychological arguments in the discussion about Chernobyl (Kettner, M.); Relationship between fear and technology (Brede, K.); Inhumanity of technology (Spangenberg, N.); Psychology of nuclear addiction (Bauriedl, T.); Nature or technology - search of the wizard's apprentice for lost salvation (Bastian, T./Hilger, M.); Living under a nuclear threat - significance of existential fear experienced during childhood (Boehnke, K., et al.); Survey of, and psychoanalytical reflections on, poisoned childhood (Petri, H.); On knowing, feeling, and experience after Chernobyl (Thiel, W.); Sociopsychological aspects of the staging of politics as a state spectacle fit for the media (Fuechner, H.). (orig./HP).

  9. Tratamento das cefaléias Treatment of headaches

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    José Luiz Dias Gherpelli

    2002-08-01

    Full Text Available Objetivo: realizar revisão bibliográfica sobre o tema tratamento da cefaléia na infância e adolescência. Fontes dos dados: revisão bibliográfica através do banco de dados Medline, utilizando os termos: cefaléia, enxaqueca ou migrânea, infância ou adolescência e tratamento, no período de 1966 a 2001, excluindo artigos de revisão e registros de casos. Foram selecionados artigos científicos que relataram estudos sobre a eficácia da terapêutica farmacológica e não farmacológica no tratamento das cefaléias primárias. Síntese dos dados: foram encontrados 104 artigos científicos, sendo selecionados aqueles que relataram estudos do tipo caso-controle, ou droga versus placebo, cegos ou abertos, e que estudassem crianças ou adolescentes. Conclusões: é digna de nota a pobreza de estudos controlados sobre o tema na faixa etária pediátrica, apesar da importância que as cefaléias primárias apresentam na prática clínica. Apenas algumas drogas foram estudadas de forma cientificamente adequada e, mesmo assim, o número de estudos é pequeno. Tanto o tratamento da crise álgica aguda quanto a profilaxia da cefaléia foram abordados.Objective: to perform a bibliographic review about headache treatment in childhood and adolescence. Sources: articles were searched through Medline database using the terms: migraine, or headache, childhood, or adolescence, and treatment, during the period between 1966 and 2001. Review articles and case reports were excluded. Only articles dealing with pharmacological, and non-pharmacological treatment of primary headaches were selected. Summary of the findings: a total of 104 articles were found; only those reporting results of the case-control studies, or drug vs. placebo, either blind, or open, and that included children, or adolescents were selected. Conclusions: only a few controlled studies about the headache treatment were found in the pediatric age group, although primary headaches are

  10. Análise comparativa das filosofias de auditoria

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bruno José Machado de Almeida

    2005-04-01

    Full Text Available Neste trabalho, pretende-se analisar as estruturas conceptuais, os normativos básicos, bem como os postulados teóricos nos quais a auditoria se fundamenta. Assim, são apresentados os fundamentos de auditoria estabelecidos por Mautz e Sharaf, Flint e Lee. Em primeiro lugar, serão analisadas essas estruturas conceptuais individualmente enfatizando os pontos mais críticos, muitos deles relacionados com as diferenças de expectativas em auditoria, de seguida será efectuada uma apreciação conjunta dos aspectos comuns e dos aspectos mais diferenciadores. A comparação entre os postulados básicos faz emergir novos contornos em relação à teoria da auditoria, explorando, sobretudo, a sua responsabilidade social. Com efeito, depois do aparecimento da responsabilidade social da empresa e do valor social da informação financeira, surge a função social da auditoria com o intuito de monitorizar e credibilizar a qualidade da informação financeira apresentada pelas administrações das empresas, assumindo, por isso, um papel determinante no contexto social actual.We intend to analyze the conceptual structures, basic normative instructions and theoretical postulates on which auditing is based. Thus, we present the bases of auditing established by Mautz and Sharaf, Flint and Lee. First, we study these conceptual structures and emphasize the most critical points, most of them related to the audit expectation gap. Next, we analyze common and distinctive aspects. The comparison between the basic postulates gives rise to new boundaries, related to auditing theory and particularly to the aspect of social responsibility. As a matter of fact, after the emergence of the company's social responsibility and the social value of financial information, the social function of auditing appears with a view to monitoring and giving credit to the financial information reported by the company's administrations, thus assuming a major role in today's social context.

  11. Estudo preliminar das leptospiroses no Estado do Rio de Janeiro

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    João José Pereira da Silva

    1968-12-01

    Full Text Available Vinte casos de leptospisoses, (15 por Leptospira ictohemorragiae, 1 por Leptosplra canícola e 4 não determinadas foram estudados minuciosamente do ponto de vista clínico, laboratorial e anátomo-patológico (5 necrópsias e lObiópsias musculares. Chamou atenção o início súbito, a febre alta, as dores musculares intensas, a congestão e hemorragia conjuntivais, além da icterícia de coloração rubínica, como elementos clínicos importantes para o diagnóstico diferencial com icterícias de outras etiologias. Em contraste, as "provas de função hepática" e as transaminases mostram-se pouco alteradas. As lesões hepáticas mais freqüentes foram a desorganização trabecular e a atrofia de hepatócitos isolados, mais evidentes em lôrno da veia centro-lobular. O rim tem o aspecto da nefrose colêmica; mostra impregnação biliar nas células, cilindros biliares nos túbulos e necrose tubular predominantemente proximal. Nos músculos esqueléticos observam-se intensa infiltração linfocitária intersticial, binucleação e às vêzes infiltração hemorrágica e grave processo degenerativo das fibras musculares. No trato gastro intestinal predominam a congestão e as hemorragias punctiformes e no pulmão hemorragias petequiais de pleura, edema e hemorragias alveolares. No coração foi constante a observação de edema e infiltração intersticial e fragmentação de fibras miocárdicas.

  12. Das neue internationale Übereinkommen zum Schutz aller Personen vor dem Verschwindenlassen

    OpenAIRE

    Heinz, Wolfgang S.

    2008-01-01

    "Dieser Essay thematisiert das so genannte Verschwindenlassen, genauer gesagt das erzwungene Verschwinden von Menschen. Dieser Begriff beschreibt die rechtswidrige Festnahme einer Person durch Angehörige staatlicher Dienststellen wie Polizei, Militär und Geheimdienste, die danach gleichwohl bestreiten, die Person in Gewahrsam zu haben - sie 'verschwindet' so gewissermaßen. Fragen Familienangehörige oder Freunde bei - je nach Zuständigkeit - Polizei, Militär oder Gerichten nach, erhalten sie z...

  13. Friedliche Großveranstaltungen organisieren: das Beispiel eines Fußballspiels

    OpenAIRE

    Hylander, Ingrid; Granström, Kjell

    2010-01-01

    Gewalt in großen Menschenmengen ist ein Thema, für das sich die Sozialpsychologie seit Langem interessiert, und das auch für die Sportpsychologie von Belang ist (STOTT, ADANG, LIVINGSTONE & SCHREIBER 2007; STOTT, HUTCHINSON & DRURY 2001; RUSSELL 2004; MUSTONEN, ARMS & RUSSELL 1996). Die Entstehung von Krawallen wurden aus unterschiedlichen theoretischen Perspektiven heraus erklärt (HYLANDER 2008), z.B. im Sinn individueller Differenzen, als Deindividuations-Phänomen (PRENTICE-DUNN & ROGERS 1...

  14. Mein Kind im Tragetuch. Eine qualitative Forschung über das Erleben tragender Mütter.

    OpenAIRE

    Schindler, Josephine

    2012-01-01

    Die vorliegende Arbeit stellt einen Beitrag zur Forschung über das Tragen von Kindern dar. Dem Titel ist zu entnehmen, dass der Fokus hierbei auf der tragenden Mutter liegt. Das Erleben tragender Mütter ist in Wissenschaft und Forschung eher ein Randthema: Sowohl die Empfindungen der Mutter beim Tragen ihres Kindes als auch die Auswirkungen des Tragens auf die Mutter sind wesentlich weniger untersucht und theoretisch durchdacht, als die Aspekte des Tragens im Bezug auf die kindliche Entwicklu...

  15. SOWARLA - Solare Wasserreinigungsanlage für das DLR-Zentrum Lampoldshausen

    OpenAIRE

    Bigus, H.; Dietrich, V. (Volker); Graf, Daniela; Jung, Christian; Olbrich, T.; de Oliveira, Lamark; Säck, Jan-Peter; Sattler, Christian

    2006-01-01

    Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt entwickelt zusammen mit den mittelständischen Firmen Hirschmann Laborgeräte GmbH und KACO Gerätetechnik GmbH solare Kollektoren und Anlagensteuerungen zur photokatalytischen Reinigung von Wasser mittels Sonnenlicht. Das Prinzip der solaren Wasserreinigung ist insbesondere für biologisch nicht behandelbare Wässer interessant und kann sowohl zur Vorbehandlung als auch zur vollständigen Behandlung eingesetzt werden.

  16. Einfluss von supraphysiologisch dosiertem Testosteron auf das Remodeling nach Myokardinfarkt bei der Ratte

    OpenAIRE

    Zur Mühlen, Constantin von

    2004-01-01

    In den letzten Jahren wurden verstärkt die Auswirkungen von Androgenen auf das kardiovaskuläre System des Menschen untersucht, wobei das mögliche Wirkspektrum sowohl positive als auch negative Aspekte umfasst. Anzumerken ist jedoch, dass gerade negative Beobachtungen, wie der plötzliche Herztod von Bodybuildern nach Androgenmissbrauch, jeweils Einzelfalldarstellungen sind und klinische Studien hierzu fehlen. Epidemiologische Daten zeigen wiederum eine höhere Lebenserwartung von Männern nach H...

  17. SEED - das Datenbanksystem für die Software-Entwicklungsumgebung SEEME

    OpenAIRE

    Glinz, Martin; Ludewig, Jochen

    1984-01-01

    Im Zusammenhang mit der Konzipierung der Software-Entwicklungsumgebung SEEME stellt sich das Problem einer geeigneten Datenverwaltung, da herkömmliche Datenbanksysteme diese Aufgabe nur unzureichend erfüllen. Um ein Datenmodell für SEEME definieren zu können, stellen wir zunächst die Anforderungen an das Datenbanksystem einer Software-Entwicklungsumgebung zusammen und vergleichen sie mit den Eigenschaften verschiedener, in der Literatur beschriebener Datenbankmodelle. Dabei zeigt sich, dass k...

  18. Consumerization: Herausforderungen für das betriebliche Informationsmanagement durch iPhone und Co

    OpenAIRE

    Weiß, Frank; Leimeister, Jan Marco

    2013-01-01

    Smartphones und mobile Applikationen, die ursprünglich für den Konsumentenmarkt entwickelt wurden, werden mehr und mehr auch im Unternehmen von den Mitarbeitern genutzt. Dieser als Consumerization bezeichnete Trend erzeugt Herausforderungen für das Informationsmanagement, die es zu bewältigen gilt. Anhand einer durchgeführten Fallstudie werden die Auswirkungen der Nutzung von iPhone und Co. für das Informationsmanagement untersucht. Basierend auf den Analyseergebnissen werden 14 Hypothesen er...

  19. Das neue Großwörterbuch der Ungarischen Akademie der Wissenschaften

    DEFF Research Database (Denmark)

    Pálfi, Loránd-Levente

    2007-01-01

    Am 13. November 2006 erschienen die ersten zwei Bände eines Werkes, auf das man in Ungarn 175 Jahre hat warten müssen: A magyar nyelv nagyszótára [Das große Wörterbuch der ungarischen Sprache]. Es handelt sich dabei um eines der Höhepunkte in der Wörterbuchgeschichte Europas, zumal um den Gipfel...

  20. Der menschliche Alltag - ein unverzichtbarer Bestandteil eines wissenschaftlichen Menschenbildes [Everyday life - a vital component of every scientific model of man

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schmid-Tannwald, Ingolf

    2008-02-01

    Full Text Available [english] The inadequacy of the current model of reproduction in mammals and vertebrates and the "need for a new model of man" becomes evident as soon as the relations and interactions of heterosexual partners within their living conditions are concerned. In contrast to animals hu-mans constitute an everyday life by interpersonal (social actions. Here at first the biological processes are triggered bringing humans as unique interpersonal and biological realites into existence at the moment of fertilisation. This twofold reality may be integrated into a more comprehensive scientific model of man by means of general system theory and semiotics rep-resenting human life as a flow of signs through various sign systems.[german] Jeder Mensch ist das Ergebnis eines zwischenmenschlichen Handelns in der menschlichen Sozialwelt der dort in Gang gesetzten biologischen Prozesse. Letztere sind für den Menschen und andere Säuge- und Wirbeltieren prinzipiell gleicher maßen gültig und im gängigen naturwissenschaftlichen Fortpflanzungsmodell beschrieben. Aber das naturwissenschaftliche Modell kann dieses gewissermaßen zweifache Werden des Menschen nicht angemessen repräsentieren. Dies wäre nur dann der Fall, wenn die menschlichen Beziehungen in der Sozialwelt identisch oder zumindest sehr ähnlich wären, wie die Lebensumstände der nichtmenschlichen Säuge- und Wirbeltiere, in denen sie ihre Nachkommen hervorbringen. Dann würde sich der Unterschied zwischen dem Werden des Menschen und jenem der anderen Säuge- und Wirbeltiere auf die biologischen Fakten beschränken und diese wären mit dem Fortpflanzungsmodell hinreichend beschrieben. Die Voraussetzung gleicher Lebenswelten bei Mensch und Tier trifft aber nicht zu. Deshalb stellt das Fortpflanzungsmodell eine Verfremdung des Phänomens „Mensch“ dar, noch dazu eine folgenschwere, vor allem am Lebensanfang, da Modelle als Bilder unser Handeln im Alltag leiten, vor allem, wenn sie