WorldWideScience

Sample records for allgemeiner teil epidemiologie

  1. Allgemeine Pädagogik

    OpenAIRE

    Oelkers, Jürgen

    1997-01-01

    Der Autor sieht die Postmoderne - "ein weitgehender und historisch einmaliger Bruch in den pädagogischen Grundüberzeugungen, der mit der Preisgabe von Einheitsvorstellungen zu tun hat" - als "heilsamen Lernprozeß", der den Anspruch der 'Allgemeinen Pädagogik' "auf das richtige Maß bringt". Diese These erläutert er "auf dem Hintergrund jüngerer und älterer Diskussionen und Kontroversen über die 'Allgemeine Pädagogik'" in den fünf Abschnitten: 1. Erziehung und Emanzipation, 2. Auskühlung durch ...

  2. El Informe Valech y la tortura masiva y sistemática como crimen contra la humanidad cometido en Chile durante el régimen militar. Su enjuiciamiento desde la perspectiva del derecho penal internacional: Apuntes a propósito de la obra del Prof. Dr. Kai Ambos, Der Allgemeine Teil des Völkerstrafrechts, 2 ed., Duncker und Humblot, Berlín 2004, 1058 páginas

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jean Pierre Matus A.

    2005-01-01

    Full Text Available En este artículo se reseña el texto del Prof. Dr. Kai Ambos, Der Allgemeine Teil des Völkerstrafrechts y, al mismo tiempo, se propone la aplicación de los principales resultados de esa obra para un eventual enjuiciamiento de la tortura masiva y sistemática aplicada en Chile entre 1973 y 1990, tal y como se describe en el Informe de la Comisión Nacional de Prisión Política y Tortura (Informe Valech. Así, se comienza describiendo y analizando la sistematización propuesta por Ambos para una parte general del derecho penal internacional, luego se analiza la tortura como crimen contra la humanidad, sujeto a las reglas del derecho penal internacional. En este apartado se determinan sus elementos principales (el carácter masivo y sistemático, el Tribunal competente en Chile para conocer de estas causas y el procedimiento aplicable. A continuación se describen los hechos, tal y como se dieron a conocer en el Informe Valech, que permiten concluir que en Chile se aplicó la tortura de manera masiva y sistemática durante el régimen militar, favorecida por éste, mediante el establecimiento de una "maquinaria" de represión "legalizada". Enseguida, se determina la existencia de una responsabilidad penal internacional individual derivada de estos hechos, para, a continuación, pasar a analizar los principales problemas de la parte general del derecho penal internacional que se presentarían en el caso de juzgarse tales responsabilidades individuales, siguiendo el esquema de análisis en dos niveles propuesto por Kai Ambos, a saber, discutiendo primero los presupuestos objetivos y subjetivos de esa responsabilidad, para finalizar analizando las principales defensas que podrían oponerse por los eventuales acusados.This article reviews Prof. Dr. Kai Ambos' book, Der Allgemeine Teil des Völkerstrafrechts, and proposes the application of the main results of this book to the possible trial of the acts of massive and systematic torture carried out

  3. Revision der Gattung Glycyphana Burmeister (Coleoptera, Cetoniinae) II. Teil

    NARCIS (Netherlands)

    Mikšic, R.

    1971-01-01

    Der erste Teil dieser Arbeit (Mikšić, 1970, Zool. Verh. Leiden, 107) bringt — ausser der Einleitung und den Literaturverzeichnis — die Bearbeitung aller Untergattungen der Gattung Glycyphana Burm. mit glattem Mesosternalprocessus. In diesem zweiten und letzten Teil wurden die Untergattungen mit

  4. Sexl Physik 8 für die 7. und 8. Klasse der allgemein bildenden höheren Schulen (2. Teil)

    CERN Document Server

    Sexl, Roman U; Stadler, Helga; Jakesch, Peter; Sattlberger, Eva

    2013-01-01

    Dieser Band behandelt die Physik des 20. Jahrhunderts (Relativitätstheorie, Quantenmechanik, Kern- und Teilchenphysik, Kosmologie) im philosophisch-historischen Kontext. Wie in jedem Band des Lehrgangs sind übersichtliche Zusammenfassungen, Test- und weiterführende Fragen sowie Rechenbeispiele enthalten.

  5. Sexl Physik 7 für die 7. und 8. Klasse der allgemein bildenden höheren Schulen (1. Teil)

    CERN Document Server

    Sexl, Roman U; Stadler, Helga; Jakesch, Peter; Sattlberger, Eva

    2012-01-01

    Die Schwerpunkte dieses Bandes sind die Erarbeitung der Themen Optik, Atombau und Elektrodynamik über einen historisch-philosophischen Zugang. Wie in jedem Band des Lehrgangs sind übersichtliche Zusammenfassungen, Test- und weiterführende Fragen sowie Rechenbeispiele enthalten.

  6. Zwölf Grundformen des Lehrens eine allgemeine Didaktik auf psychologischer Grundlage, Medien und Inhalte didaktischer Kommunikation, der Lernzyklus

    CERN Document Server

    Aebli, Hans

    2011-01-01

    Hans Aebli verbindet psychologische Erkenntnisse aus der neueren Zeit mit der Erkenntnis seiner Vorbilder: Jean Piaget, John Dewey, Johann Heinrich Pestalozzi; Psychologen und Pädagogen, deren Einsichten allgemein neu diskutiert werden. Das Buch beweist unmittelbar den Wert einer fundierten didaktischen Theorie und es zeigt, wie sie sich in der Praxis des Unterrichtens einsetzen läßt.

  7. Das Minderheitenrecht europäischer Staaten. Teil 2 / Carmen Schmidt

    Index Scriptorium Estoniae

    Schmidt, Carmen, 1956-

    1996-01-01

    Raamatuarvustus: Das Minderheitenrecht europäischer Staaten. Teil 2 / herausgegeben von Jochen Abr. Frowein, Rainer Hofmann, Stefan Oeter ; Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht. Berlin [etc.] : Springer-Verlag, 1994

  8. Über den Sinn und das Selbstverständnis der Sportphilosophie – allgemeine und konkrete Überlegungen am Beispiel der Natürlichkeit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Pawlenka Claudia

    2016-12-01

    Full Text Available Der Beitrag gibt einen Überblick über den Ursprung und die Entwicklung der Sportphilosophie in Nordamerika und Deutschland. Hierbei wird versucht, das Profil der deutschen Sportphilosophie herauszuarbeiten und der Frage nach ihrem Selbstverständnis nachzugehen. Am Beispiel des Prinzips der Natürlichkeit soll gezeigt werden, dass die Sportphilosophie einen eigenständigen Beitrag zur philosophischen Theoriebildung leisten kann und sich auf dem Wege hin zu einer emanzipierten Sportphilosophie befindet. Ausgehend von der sportspezifischen Problemstellung des Dopings wird in Anlehnung an Aristoteles’ Unterscheidung zwischen dem „Gewachsenen“ und „Gemachten“ ein Ansatz der „Biogenese“ vorgestellt, welcher kritisch Abstand nimmt zum kulturrelativistischen Blick auf das Gegensatzpaar Natürlichkeit/Künstlichkeit in der Naturethik und Medizinethik. Nicht nur in Bezug auf das Sportdoping, sondern auch für die Bereiche der Reproduktionsmedizin und des Neuroenhancement von Emotionen wird deutlich gemacht, dass das Natürlichkeitsprinzip als Grenzprinzip eine zentrale Rolle spielt und im Verbund mit den Prinzipien Authentizität und Echtheit auch als normatives Prinzip ein unverzichtbares Element bildet für tugendethische, pädagogische und allgemeine Fragen des guten Lebens.

  9. Overvoltage protection - modern and economical. Part 2. The new DIN VDE 0298 part 4 and DIN VDE 0100 part 430; Ueberstromschutz - wirtschaftlich und zeitgemaess. T. 2. Die neue DIN VDE 0298 Teil 4 und DIN VDE 0100 Teil 430

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Spindler, U. [Moeller Holding, Bonn (Germany)

    1998-12-31

    The new DIN VDI 0100 part 430 provides a high degree of protection against overvoltages. An enclosed tables of maximum current loads shows possible reserves in supply lines. An investigation showed that adjustable circuit breakers ensure 100% availability as well as maximum protection. They also offer optimum protection in case of short circuits owing to the minimisation of shut-off times. Current-limiting circuit breakers also facilitate power systems projecting. [Deutsch] Die DIN VDE 0100 Teil 430 fuer den Schutz von Leitungen bei Ueberstrom bietet einen hohen Schutzgrad. Die Strombelastbarkeitstabelle im Beiblatt macht moegliche Reserven in den verlegten Leitungen transparent. Die Untersuchung zeigte, dass bei Ueberlast einstellbare Leistungsschalter eine hundertprozentige Nutzung bei bestmoeglichem Schutz der Leitung gewaehrleisten. Auch im Kurzschlussfall bieten moderne Schutzschalter mit hohem Schaltvermoegen im wichtigsten Bereich durch minimale Abschaltzeiten bestmoeglichen Schutz. Vor allem mit strombegrenzenden Leistungsschaltern ist eine leichte Projektierung moeglich. (orig.)

  10. One hundred years of the piston aeroplane engine. Part 3. Current designs; Hundert Jahre Kolbenflugmotor. Teil 3. Aktuelle Konzepte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meinig, U. [Hengst (W.) GmbH und Co. KG, Muenster (Germany)

    2003-12-01

    To celebrate the centenary of the Wright brothers' legendary first flight, this series of articles has been dedicated to examining the development history of the piston aeroplane engine from a mainly German perspective. This third and final part of the series will focus on the following areas: firstly, the difference between piston aeroplane engine and turboprop engine applications; secondly, the formulation of aeroplane engine quality criteria and specifications; and thirdly, recent and current aeroplane engine designs for light aeroplanes. (orig.) [German] Aus Anlass des hundertsten Jahrestages des Erstflugs der Gebrueder Wright wird die Entwicklungsgeschichte des Kolbenflugmotors mit dem Schwerpunkt der Situation in Deutschland beleuchtet. Im vorliegenden dritten und damit auch letzten Teil werden, ausgehend von der Abgrenzung der Einsatzgebiete von Kolbenflugmotorenund PTL-Triebwerken sowie der Formulierung von Qualitaetskriterien und Anforderungen an Flugmotoren, neuere und aktuelle Flugmotorenkonzepte fuer Leichtflugzeuge vorgestellt. (orig.)

  11. L’imagier franco-allemand du Monde et de la Frankfurter Allgemeine Zeitung. Une rhétorique du Vivre-Ensemble

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Juliette Charbonneaux

    2014-04-01

    Full Text Available L’omniprésence et l’abondance des images associant en une figure dirigeants français et allemands dans les médias européens contemporains tendent à laisser penser que ce motif a toujours été là, disponible pour dire et écrire l’actualité. Pourtant, il semble peu probable qu’au sortir de la seconde guerre mondiale il en ait été de même. Dans cette perspective, l’article vise à déconstruire cet effet d’évidence en interrogeant le rôle et la place tenus par les images périodiques dans la construction et l’institution d’une figure du « vivre-ensemble » franco-allemand. Cette opération prend la forme d’une analyse socio-sémiotique : la réflexion porte à la fois sur les images — photographies et caricatures — et leurs légendes, sur leur agencement dans la page de journal et sur leurs conditions de production. La démarche procède également d’une double comparaison : en diachronie, dans un temps relativement long (de 1949 à 2012, et en synchronie, sur la base d’une confrontation de deux titres de presse quotidienne nationale de « référence », l’un français et l’autre allemand, Le Monde et la Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ. Une interrogation sur les conditions de possibilité de la présence de l’image dans ces deux périodiques permet d’abord de dégager combien la place de l’imagerie franco-allemande ne va pas de soi, mais résulte d’un processus de longue haleine. Toutefois, malgré défis et obstacles, à la fois techniques et idéologiques, la figure franco-allemande s’impose par le biais de la stabilisation de modèles de représentation qui en font un motif naturel et incontournable. Ainsi, des cadres éditoriaux pérennes favorisent son implantation et sa reconnaissance au quotidien. À l’intérieur de ces cadres, à la surface des images, la figuration de la ressemblance et de la proximité entre les dirigeants français et allemands contribue à forger la

  12. [Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung. Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Letgallen. Stadt, Land und Konfession 1500-1721. 2. und 3. Teil] / Anti Selart

    Index Scriptorium Estoniae

    Selart, Anti, 1973-

    2012-01-01

    Arvustus: Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung. Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Letgallen. Stadt, Land und Konfession 1500-1721. Hrsg. von Matthias Asche, Werner Buchholz, Anton Schindling. 2. und 3. Teil.

  13. [Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung : Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Lettgallen. Stadt, Land und Konfession 1500-1721. Teil 1.] / Jürgen Beyer

    Index Scriptorium Estoniae

    Beyer, Jürgen, 1965-

    2010-01-01

    Arvustus: Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung. Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Lettgallen. Stadt, Land und Konfession 1500-1721. Teil 1. (Münster : Aschendorff, 2009)

  14. Geneviève Teil, De la coupe aux lèvres. Pratiques de la perception et mise en marche des vins de qualité

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marion Demossier

    2004-12-01

    Full Text Available Voici enfin un ouvrage sur le vin qui, à bien des égards, s’éloigne des sentiers battus. Original de par son thème, novateur de par sa rigueur méthodologique face à un objet qui défie toute analyse classique, provocateur de par les débats qu’il soulèvera dans le monde des experts et des buveurs, le travail de Geneviève Teil a de quoi inspiré le monde moderne du vin à une époque de doutes et d’incertitudes économiques. Bien qu’elle s’en défende, Teil argue en faveur d’une culture experte des v...

  15. [Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung. Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Lettgallen. Stadt, Land und Konfession 1500-1721. Teil I] / Heinrich Wittram

    Index Scriptorium Estoniae

    Wittram, Heinrich, 1931-

    2011-01-01

    Arvustus : Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung. Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Lettgallen. Stadt, Land und Konfession 1500-1721. Teil I. Münster : Aschendorff, 2009. (Katholisches Leben und Kirchenreform im Zeitalter der Glaubensspaltung, 69)

  16. [Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung : Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Lettgallen : Stadt, Land und Konfession 1500-1721. Teil 4. Hrsg. von Matthias Asche, Werner Buchholtz und Anton Schindlin

    Index Scriptorium Estoniae

    Maasing, Madis, 1984-

    2013-01-01

    Arvustus: Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung : Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Lettgallen : Stadt, Land und Konfession 1500-1721. Teil 4. (Katholisches Leben und Kirchenreform im Zeitalter der Glaubensspaltung, 72). Hrsg. von Matthias Asche, Werner Buchholtz und Anton Schindling. Verlag Aschendorff. Münster 2012

  17. One hundred years of the piston aeroplane engine. Part 1: The early years to 1918; Hundert Jahre Kolbenflugmotor. Teil 1: Von den Anfaengen bis 1918

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meinig, U. [Hengst GmbH and Co. KG, Muenster (Germany)

    2003-10-01

    Even though piston aeroplane engines were not the first engines to be used in flight, engines were previously used to power airships. Now, the centenary of the first flight of the Wright brothers in 2003 will also mark one hundred successful years of piston aeroplane engine use. Keeping this in mind, this three-part article will trace the development history of the piston aeroplane engine, which in the past provided considerable impetus for the development of automotive engines, and will examine these developments from a German point of view. This first part will focus on the turbulent early years of aeroplane engine development from its invention at the dawn of the 20th century to the end of World War I. Part 2 will highlight the development history of these engines in the 1920s and 1930s, during World War II and the post-war period until the end of the era of large aeroplane engines. Part 3 will deal with piston aeroplane engine requirements and areas of application, highlight the differences in piston aeroplane engine and turboprop engine applications and present the most recent developments in the field of aeroplane engines. (orig.) [German] Wenn sich jetzt im Jahr 2003 zum hundertsten Mal der Erstflug der Gebrueder Wright jaehrt, dann markiert dieses Ereignis - abgesehen von bereits vorher eingesetzten Luftschiffmotoren - zugleich auch den hundertjaehrigen erfolgreichen Einsatz von Kolbenflugmotoren. Vor diesem Hintergrund beleuchtet der vorliegende dreiteilige Beitrag mit dem Schwerpunkt Deutschland die Entwicklungsgeschichte des Kolbenflugmotors, der in der Vergangenheit auch wesentliche Impulse fuer dieEntwicklung von Fahrzeugmotoren geliefert hat. Dieser Teil 1 widmet sich der Chronologie der stuermischen Flugmotorenentwicklung von den Anfaengen zu Beginn des letzten Jahrhunderts bis zum Ende des Ersten Weltkriegs. Teil 2 wird sich mit der Entwicklungsgeschichte in den zwanziger und dreissiger Jahren, der Zeit des zweiten Weltkriegs und der Nachkriegszeit

  18. Computer aided engineering in exhaust aftertreatment sytems design. Part 2: Diesel engines; Computergestuetzter Entwurf von Abgas-Nachbehandlungskonzepten. Teil 2: Dieselmotoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stamatelos, A.M.; Koltsakis, G.C.; Kandylas, I.P. [Aristoteles Univ., Thessaloniki (Greece)

    1999-03-01

    In the field of diesel engines, there is growing interest in CAE methods for low-emission concepts, as newly developed mathematical models become more and more efficient. The design of diesel exhaust systems must take three general concepts into account: the oxidation catalyst, the particulate filter and the DeNO{sub x} catalyst. A CAE methodology developed at the Aristotle University in Thessaloniki, Greece, to aid engineers in designing exhaust systems is presented in this paper. The methodology is based on the following computational tools: a transient exhaust system heat transfer code, a transient oxidation and DeNO{sub x} catalytic converter code, a catalyst kinetics database for the various types of oxidation and DeNO{sub x} catalytic converters and a computational tool for calculating the loading and regeneration of diesel filters with and without catalytic support. (orig.) [Deutsch] Im Bereich der Dieselmotoren nimmt das Interesse an computergestuetzten CAE-Methoden fuer Niedrigemissionskonzepte zu, da neu entwickelte mathematische Modelle immer leistungsfaehiger werden. Der Entwurf von Dieselabgassystemen muss drei allgemeine Konzepte beruecksichtigen: Oxidationskatalysator, Partikelfilter und DeNO{sub x}-Katalysator. Eine an der Aristoteles Universitaet Thessaloniki, Griechenland, entwickelte computergestuetzte Methode, die den Entwurf von Abgassystemen unterstuetzten kann, wird im Folgenden dargestellt. Die Methode basiert auf folgenden Rechenmodellen: ein Modell zur Berechnung des Waermeuebergangs im Abgassystem, ein Rechenmodell zur Bestimmung des Instationaerverhaltens des Oxidations- und des DeNO{sub x}-Katalysators, eine Datenbank mit den chemischen Kinetikdaten fuer die verschiedenen Typen von Oxidations- und DeNO{sub x}-Katalysatoren sowie ein Rechenmodell zur Berechnung der Beladung und Regenerierung von Dieselfiltern mit oder ohne katalytische Unterstuetzung. (orig.)

  19. Internet-Diskussionsforen als Teil eines studentenzentrierten Lehrkonzepts in der Pharmakologie [Internet discussion forums as part of a student-centred teaching concept of pharmacology

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sarikas, Antonio

    2013-02-01

    Full Text Available [english] Introduction: The world wide web opens up new opportunities to interconnect electronic and classroom teaching and to promote active student participation. In this project article we describe the use of internet discussion forums as part of a student-centred teaching concept of pharmacology and discuss its advantages and disadvantages based on evaluation data and current literature. Methods and Results: Final year medical students at the Technische Universität München (Munich, Germany with the elective pharmacology moderated an internet forum that allowed all students to discuss pharmacology-related questions. Evaluation results of forum participants and elective students demonstrated a learning benefit of internet forums in pharmacology teaching. Conclusion: Internet discussion forums offer an easy-to-implement and effective way to actively engage students and increase the learning benefit of electronic and classroom teaching in pharmacology. [german] Einleitung und Ziele: Das World Wide Web eröffnet neue Möglichkeiten, Online- und Präsenzlehre zu vernetzen und Studierende aktiv in die Lehre einzubinden. In dieser Projektvorstellung beschreiben wir den Einsatz von Internet-Diskussionsforen als Teil eines studentenzentrierten Lehrkonzepts in der Pharmakologie und diskutieren Vor- und Nachteile anhand von Evaluations- und Literaturdaten. Methode und Ergebnisse: Studierende im praktischen Jahr (PJ mit Wahlfach Pharmakologie übernahmen die Moderation eines Internetforums, das allen Studierenden die zeit- und ortsunabhängige Diskussion pharmakologischer Fragen aus Online- und Präsenzlehre ermöglichte. Evaluationsergebnisse von Forumsteilnehmern und PJ-Studierenden belegten den didaktischen Nutzen von Internetforen für die Pharmakologieausbildung. Schlussfolgerung: Internet-Diskussionsforen bieten eine effektive Möglichkeit, Studierende aktiv in die Lehre einzubinden und den Lernerfolg von Online- und Präsenzlehre zu fördern.

  20. Grundbildung Medien als Teil erwachsenenpädagogischer Professionalitätsentwicklung. Überlegungen zur medienpädagogischen Professionalisierung angehender Erwachsenenbildnerinnen und Erwachsenenbildner

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Franziska Bellinger

    2018-03-01

    Full Text Available Der Beitrag nimmt den Umstand zum Ausgangspunkt, dass die Erwachsenenbildung sich sowohl mit der Herausforderung konfrontiert sieht Erwachsenenbildnerinnen und Erwachsenenbildner bei der Aneignung von medienpädagogisch kompetentem Handeln zu unterstützen, als auch zur Vermittlung medienbezogener Kompetenzen zu befähigen (Schmidt-Hertha et al. 2017, 36. Die Ubiquität von (digitalen Medien in menschlichen Lebenswelten bedarf dabei keiner besonderen Betonung mehr. Medien sind Teil der Lebenswelt von Erwachsenen und in der Folge zu einem Verantwortungsbereich der Erwachsenenbildung avanciert. Die Befähigung erwachsener Menschen zur Teilhabe an der digitalen Welt kann als Kernaufgabe unter den Bedingungen von Digitalisierung gesehen werden, was voraussetzt, dass professionell tätige Erwachsenenbildnerinnen und Erwachsenenbildner Veränderungsprozesse, die mit dem Phänomen einhergehen, in den Tätigkeits- und Handlungsfeldern aktiv mitgestalten. Im vorliegenden Beitrag wird der professionstheoretische Diskurs in der Erwachsenenbildung als Hintergrundfolie aufgegriffen, um Herausforderungen und Chancen für die medienpädagogische Professionalitätsentwicklung für die Erwachsenenbildung zu skizzieren. Professionalitätsentwicklung wird dabei als lebenslanger Prozess verstanden, der in einem akademischen Studium mit entsprechendem Schwerpunkt angestossen und in der späteren Berufspraxis weiter geformt wird. Es wird ferner ein Vorschlag unterbreitet, der inhaltliche und thematische Dimensionen einer medienpädagogischen Grundbildung für die Erwachsenenbildung skizziert. Deren Integration in Studiengängen der erziehungswissenschaftlichen Teildisziplin erscheint lohnenswert im Hinblick auf die Professionalisierung angehender Erwachsenenbildnerinnen und Erwachsenenbildner.

  1. Epidemiology of colorectal cancer; Epidemiologie kolorektaler Tumoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Becker, N. [Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg (Germany)

    2003-02-01

    Colorectal tumors are among the most frequently encountered forms of cancer worldwide. With approximately 57,000 new cases every year, they represent the most frequent type of cancer in Germany, ranking before breast cancer (approximately 46,000) and lung cancer (approximately 37,000). Although global incidence is on the rise, in Germany it is only increasing among men, but not among women. The mortality rate (approximately 26,500 deaths annually) in Germany has declined among men for about the past 10 years and among women for about the past 20 years.The most important risk factors are familial history of colorectal and other tumors as well as lifestyle factors such as nutrition, obesity, inactivity,and smoking.Lifestyle-related risks offer a broad area for implementing primary preventive measures, which have not yet been adequately exhausted. Several proven (fecal occult blood test) and probably effective (endoscopic) methods are available for secondary prevention. Consistent encouragement of these possibilities for prevention could reduce incidence and mortality substantially and render colorectal tumors less frequent. (orig.) [German] Kolorektale Tumoren gehoeren weltweit zu den haeufigsten Krebsarten und sind mit jaehrlich ca.57000 Neuerkrankungsfaellen vor Brustkrebs (ca. 46000) und Lungenkrebs (ca. 37000) die haeufigste Krebsart in Deutschland.Waehrend die Inzidenz weltweit steigt, nimmt sie in Deutschland nur bei Maennern,nicht aber bei Frauen zu.Die Mortalitaet (jaehrlich ca.26500 Todesfaelle) geht hierzulande bei Maennern seit ca.10 Jahren, bei Frauen seit ca.20 Jahren zurueck. Die bedeutendsten Risikofaktoren sind familiaere Vorgeschichte an kolorektalen und anderen Tumoren sowie Lebensstilfaktoren wie Ernaehrung, Uebergewicht,Bewegungsmangel und Rauchen.Die lebensstilbedingten Risiken bieten breiten Raum fuer primaere Praevention, der bisher nur unzureichend ausgeschoepft ist.Auch fuer sekundaere Praevention stehen mehrere nachgewiesenermassen (Test auf okkultes Blut im Stuhl) oder wahrscheinlich wirksame (endoskopische) Verfahren zur Verfuegung.Die konsequente Foerderung dieser Moeglichkeiten zur Praevention koennte Inzidenz und Mortalitaet substanziell senken und kolorektale Tumoren zu einer wenig haeufigen Krebsart machen. (orig.)

  2. Multiple sclerose : epidemiologie en kwaliteit van leven

    NARCIS (Netherlands)

    Zwanikken, Cornelis Petrus

    1997-01-01

    Multiple Sclerosis (MS) is a chronic disease of the brain and the spinal cord. The cause of MS is unknown. MS usually starts in young adulthood. In the course of the disease progression of neurological handicap and increase of impairments in daily life is common. In this study there were two aims.

  3. Epidemiologie des accidents vasculaires cerebraux dans la ...

    African Journals Online (AJOL)

    Aims of the study: The aim of this study was the feasibility and the installation of stroke register in order to acquire a better understanding of particularities and epidemiology of this disease ... This represented 2, 26 % of all hospitalized population. 99, 02% of these patients were in public hospitals. The incidence rate of

  4. EPIDEMIOLOGIE DE LA PANACHURE JAUNE DU RIZ ...

    African Journals Online (AJOL)

    AISA

    Dans le but de connaître la situation épidémiologique de la panachure jaune du riz en côte d'Ivoire, une enquête phytosanitaire a été effectuée au cours des campagnes agricoles en 2004 et 2005. Elle a porté sur. 128 rizières irriguées et pluviales de 28 localités représentatives dans la moitié sud de la Côte d'Ivoire. Sur.

  5. Epidemiologie der Osteoporose in der Tschechischen Republik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stepan JJ

    2002-01-01

    Full Text Available Die tschechische Population ist zahlenmäßig langfristig stabil,die Altersstruktur der Bevölkerung jedoch ändert sich bedeutend.Zwischen 1960 und 2000 ist die Anzahl der Krankenhausaufenthalte wegen Hüftfrakturen um fast das Zwanzigfache gestiegen. Durch das Altern der Population kann man bis zu 80%der erhöhten Inzidenz von Hüftfrakturen in der CR erklären.Eine zusätzliche Ursache kann der sich ändernde Lebensstil sein,insbesondere die körperliche Aktivität. Im Jahre 1997 betrug die Prävalenz der Osteoporose im Alter über 50 Jahre bei Männern 14,8% und bei Frauen 32,9 %, war aber im Alter über 75 Jahre bei Frauen sowie bei Männern sehr ähnlich. Bei Männern steigt die spezifische Inzidenz von Frakturen des proximalen Femurs exponentiell mit dem Alter, parallel mit der steigenden Prävalenz von Osteoporose. Bei Frauen dagegen korreliert der Anstieg der Inzidenz von Frakturen mit dem linearen Anstieg der Prävalenz von Osteoporose nur im Alter von 70-74 Jahren. Bei Frauen im Alter über 75 Jahre kann die Inzidenz von Frakturen nicht nur aufgrund der Prävalenz der Osteoporose,sondern auch in Folge der früher erlittenen Frakturen und der Frequenz der Stürze erklärt werden.

  6. Sinusites maxillaires : Epidemiologie, diagnostic et traitement | Boko ...

    African Journals Online (AJOL)

    The predisposing factors were of allergic and dental origin. Grounds for consultation were headache (43.99%), cough (25.70%), rhinorrhea (12.52%), nasal ... Conclusion: Maxillary sinusitis is common. It affects mostly young adults. The predominant predisposing factors are allergy and tooth decay. An early diagnosis has to ...

  7. Diagnostiek en epidemiologie van rotavirusinfecties in Nederland

    NARCIS (Netherlands)

    Vinje J; van der Avoort HGAM; Kaan JA; van Loon AM

    1992-01-01

    In the Netherlands the infection occurs predominantly during the first four years of live and the seasonal activity is highest during early spring. The diagnosis is made more frequently in boys than in girls (56% vs 44%). Most virological laboratories in the Netherlands use latex agglutination

  8. An innovative way of renovating with low energy: the Albert-Schweitzer Quarter, Berlin-Friedrichshagen. Short report, final report part 1: state-of-the art, final report part 2: planning and implementation, measurements and evaluations; Innovative Niedrigenergiesanierung Albert-Schweitzer-Viertel, Berlin-Friedrichshagen. Kurzbericht, Schlussbericht Teil 1: Bestandsaufnahme, Schlussbericht Teil 2: Planung und Durchfuehrung, Messungen und Auswertungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2004-07-01

    Although there are high rates of vacancies in some regions, the 2 million flats in the flat-roof buildings in the new states (Eastern Germany) are a part of Germany's residential buildings which cannot be done without. Almost one tenth of them is likely to be torn down within the next years, but the major part must be converted into energy-saving, well-functioning and well-accepted building if they are not to come down to 21st century-slums. The Albert-Schweitzer Quarter was renovated as a model where strategies to achieve these objectives were tested. The model project covers the energetic rehabilitation and elimination of construction-related damage in the residential blockP2, Albert-Schweitzer-Str. 31-40 with a total of 100 flats. The project was started in January 2001. The works were finished by the end of 2001. The project including measurements and evaluations continued until December 2003. [German] Trotz punktuell hoher Leerstandsquoten bilden die 2 Millionen Wohnungen in den Plattenbauten der neuen Bundeslaender insgesamt einen unverzichtbaren Bestandteil des Wohngebaeudebestandes. Etwa ein Zehntel dieser Substanz wird in den naechsten Jahren wohl abgerissen, aber der weitaus groesste Teil muss in energiesparende, gut funktionierende und Akzeptanz findende Gebaeude umgewandelt werden, sollen diese Siedlungen nicht zu den Slums des 21. Jahrhunderts verkommen. In der modellhaften Sanierung Albert-Scheitzer-Viertel wurden Strategien zum Erreichen dieser Ziele erprobt. Das Modellvorhaben umfasst die energetische Sanierung und Bauschadensbeseitigung des P2-Wohnblockes Albert-Schweitzer-Str. Nr. 31-40 mit insgesamt 100 Wohnungen. Projektstart war im Januar 2001. Die Baumassnahmen wurden Ende 2001 abgeschlossen, das Vorhaben lief einschliesslich der Messungen und Auswertungen bis Dezember 2003. (orig.)

  9. Investigation of the impacts of elevated atmospheric CO{sub 2}-concentrations during the Free-Air Carbon Dioxide Enrichment-Experiment. Development of universal solutions; Untersuchung der Auswirkungen erhoehter atmosphaerischer CO{sub 2}-Konzentrationen innerhalb des Free-Air Carbon Dioxide Enrichment-Experimentes. Ableitung allgemeiner Modelloesungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kartschall, T.; Michaelis, P. [Potsdam-Institut fuer Klimafolgenforschung e.V., Potsdam (Germany). Abt. Globaler Wandel und Natuerliche Systeme; Graefe, J.; Waloszczyk, K. [Professor-Hellriegel-Institut e.V., Bernburg (Germany); Grossman-Clarke, S.

    1999-06-01

    An improved version of the wheat model demeter including modules for important and commonly usable ecosystem compartments (i) light interception in homogenous and rowed canopies (ii) energy and gas exchange including photosynthesis (iii) water, temperature, carbon and nitrogen dynamics in mineral soils was developed. Due to the generic properties of the detailed model solutions qualitative and quantitative explanations about direct and indirect impacts of elevated atmospheric CO{sub 2} concentrations on Graminaceae (C{sub 3}-Type) under limited water and nitrogen supply are possible. These solutions have been tested under a wide range of geographic (33 bis 52 N), soil and climatic conditions. The model was validated on a wide spectrum of temporal (time steps ranging from one minute up to one day, simulation periods ranging from several hours to several years) and spatial scales (Submodel photosynthesis of leaf level, the entire model on canopy level, regional yield studies for the entire State of Brandenburg). (orig.) [German] Es wurde eine verbesserte Version des Modells demeter mit modularem Aufbau fuer wichtige und allgemein anwendbare Oekosystemteile (i) Lichtverteilung in homogenen geschlossenen bzw. gereihten Bestaenden; (ii) Energie- und Gasaustausch einschliesslich Photosynthese; (iii) Dynamik von Wasser, Temperatur, Kohlenstoff- und Stickstoffumsatz in Mineralboeden; entwickelt. Durch den generischen Charakter der detaillierten Modelloesungen sind qualitative und quantitative Aussagen zu direkten und indirekten Auswirkungen erhoehter atmosphaerischer CO{sub 2}-Konzentrationen auf Graminaceae des C{sub 3}-Typs bei Wasser- und Stickstofflimitierung unter breiteren geographischen (33 bis 52 N), Boden- und klimatischen Bedingungen moeglich. Das Modell wurde auf einem breiten Spektrum zeitlicher (Taktzeiten von einer Minute bis zu einem Tag, Simulationszeiten von mehreren Stunden bis zu mehreren Jahren) und raeumlicher Skalen (Teilmodell Photosynthese auf

  10. Procedure to determine the optimal main primary coolant pump parameters of the FRG-1 reactor. P.1: Development concept, optimization criteria and general logical structure of the procedure; Verfahren zur Bestimmung der optimalen Kenndaten der Hauptprimaerumwaelzpumpe nach der Kernkompaktierung des Reaktors FRG-1. T.1: Entwicklungskonzept, Optimierungskriterien und allgemeine logische Struktur des Verfahrens

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pihowicz, W. [GKSS-Forschungszentrum Geesthacht GmbH (Germany). Zentralabteilung Forschungsreaktoren

    1998-12-31

    First a development concept of the procedure was derived. Following this concept the procedure has to be derived stepwise, i.e. on subsequent logical levels. Furthermore, the report contains the results of the first two logical levels. On the first (basic) level the optimization criteria had been formulated. The general logical structure of the procedure results from the second logical level (macro level) of the evaluation process. This structure consists of four determination blocks, one identification unit and some determination elements as well as their logical interconnections in the form of decision and result units. The blocks serve for the realization of the closed and composed partial tasks of the procedure. They themselves form the complicated but not yet deviced partial structures, which again are the logical connections of the determination elements. In contrast to the blocks all determination elements are simple enough, so that their direct mathematical determination becomes possible. They serve for the solution of simple partial tasks. (orig.) [Deutsch] Zuerst wurde ein Konzept zur Entwicklung des Verfahrens erstellt. Nach dem Konzept soll das Verfahren stufenweise, auf nacheinander folgenden logischen Ebenen abgeleitet werden. Ausserdem enthaelt die Abhandlung noch die auf den zwei anfaenglichen logischen Ebenen des Entwicklungsprozesses erzielten Resultate. Auf der ersten Ebene (Grundebene) wurden die Optimierungskriterien formuliert. Die allgemeine logische Struktur des Verfahrens ergibt sich als Resultat der zweiten logischen Ebene (Makroebene) des Entwicklungsprozesses. Diese Struktur setzt sich aus vier Bestimmungsbloecken, einer Identifikationseinheit und einigen Bestimmungselementen sowie ihrer logischen Verknuepfung in Form der Entscheidungs- und Ergebniseinheiten zusammen. Die Bloecke dienen zur Realisierung der geschlossenen und zusammengesetzten Teilaufgaben des Verfahrens. Sie bilden selbst die komplizierten, jedoch noch nicht abgeleiteten

  11. One hundred years of the Piston aeroplane engine. Part 2. The period from 1919 to the 1950s; Hundert Jahre Kolbenflugmotor. Teil 2. Die Zeit zwischen 1919 und den 1950er Jahren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meinig, U. [Hengst GmbH und Co. KG, Muenster (Germany)

    2003-11-01

    To celebrate the centenary of the Wright brothers' legendary first flight, this series of articles has been dedicated to examining the development history of the piston aeroplane engine. Part 2 of three parts focuses on the following issues from a mainly German perspective: the development of piston aeroplane engines against the backdrop of burgeoning commercial and sports aviation in the 1920s and 1930s. The following sections then describe the enforced air armament of Germany in the run-up to World War II, the efforts to increase aeroplane engine performance during the war, and the final stages of development towards the end of the era of large aeroplane engine construction in the late 1950s. (orig.) [German] Aus Anlass des hundertsten Jahrestages des Erstflugs der Gebrueder Wright wird hier die Entwicklungsgeschichte des Kolbenflugmotors beleuchtet. Dieser Teil 2 von drei Teilen widmet sich, mit dem Schwerpunkt auf der Situation in Deutschland, zunaechst der Entwicklung der Kolbenflugmotoren vor dem Hintergrund der aufkeimenden Verkehrs- und Sportfliegerei in den 1920er- und 1930er-Jahren. Anschliessend werden skizziert: die forcierte Luftruestung Deutschlands vor dem Zweiten Weltkrieg, die Anstrengungen zur Steigerung der Leistungsfaehigkeit von Flugmotoren waehrend des Krieges und die letzten Entwicklungsschritte bis zum Ende des Baus von Grossflugmotoren Ende der 1950er-Jahre. (orig.)

  12. Bioavailability of very finely distributed metallic platinum in the lungs and first orienting studies on effects. Part 1; Bioverfuegbarkeit von feinstverteiltem metallischem Platin in der Lunge und erste orientierende Wirkungsuntersuchungen (VPT 09; 1. Teil)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Artelt, S. [Fraunhofer-Institut fuer Toxikologie und Aerosolforschung, Hannover (Germany)

    1997-12-31

    Projects 07 VPT 08 and 07 VPT 08A revealed that platinum from automotive catalytic converters are largely emitted in metallic form as bound to the support material (aluminium oxide). Platinum emissions from this source are on the order of ng per km. The aim of the still ongoing project 07 VPT 09 is to estimate any health hazards that might grow from the deposition in the human lung by inhalation of very fine platinum particles. To answer this question it is necessary to have sufficient quantities of abraded material at one`s disposal. [Deutsch] Im Rahmen des Projektes 07 VPT 08 und 07 VPT 08A wurde festgestellt, dass Platin aus Automobilabgaskatalysatoren zum ueberwiegenden Teil in metallischer Form, gebunden an Traegermaterial (Aluminiumoxid), emittiert wird. Dabei liegt die Platinemission in der Groessenordnung von ng Platin/km. Im noch laufenden Vorhaben 07 VPT 09 soll ein eventuell auftretendes gesundheitliches Risiko, das durch die inhalative Aufnahme von sehr feinen Platinpartikeln in die Lunge des Menschen entstehen koennte, abgeschaetzt werden. Versuche zur Beantwortung dieser Frage setzen voraus, dass eine genuegend grosse Menge an Abriebmaterial zur Verfuegung steht. (orig.)

  13. Die Scyphomedusen-Sammlung des Naturhistorischen Reichsmuseums in Leiden : II. Stauromedusae, Coronatae, Semaeostomeae

    NARCIS (Netherlands)

    Stiasny, G.

    1919-01-01

    ALLGEMEINER TEIL. Die Bearbeitung der umfangreichen Scyphomedusen-Sammlung im Rijksmuseum van Natuurlijke Historie in Leiden ist nunmehr so weit vorgeschritten, dass sich eine Übersicht über dieselbe gewinnen lässt. In einer früheren Mitteilung wurde über die Cubomedusen berichtet, eine weitere zur

  14. Train the Trainer für weiterbildungsbefugte Allgemeinärzte – ein Bericht über die Pilotveranstaltung im Rahmen des Programms Verbundweiterbildung [Train the Trainer for general practice trainer - a report of the pilot within the programme Verbundweiterbildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Steinhäuser, Jost

    2012-05-01

    management aspects. Results of this article add information that can be used for developing TTT-programmes also in other specialties.[german] Zielsetzung: Das Programm Verbundweiterbildung des Kompetenzzentrums Allgemeinmedizin Baden Württemberg bietet seit 2008 strukturelle und inhaltliche Optimierungen für die Weiterbildung Allgemeinmedizin an. Das Programm orientiert sich am didaktischen Konzept der in Kanada entwickelten Kompetenzfelder der CanMEDs. Schulungen für Weiterbildungsbefugte, sogenannte „Train the Trainer (TTT -Programme“, sind ein ergänzendes wesentliches Element einer inhaltlichen Optimierung der Weiterbildung. Der vorliegende Artikel beschreibt die Konzeption und Evaluation des ersten TTT-Workshops im Rahmen der Verbundweiterbildung. Methodik: Für die Konzeption des TTT-Workshops wurden Ergebnisse einer Umfrage bei Weiterbildungsbefugten sowie Erfahrungen aus Schulungen allgemeinmedizinischer Lehrpraxen herangezogen. Ferner wurde ein Fragebogen konzipiert, mit dem die Vorgehensweisen der Weiterbilder sowie deren Selbsteinschätzung, bestimmte Kompetenzen (orientiert am CanMEDs Modell vermitteln zu können, abgefragt wurden. Ergänzend wurde die Veranstaltung evaluiert.Ergebnisse: Der Workshop war mit 12 Unterrichtseinheiten konzipiert und enthielt folgende Elemente: Einführung in die Kompetenzfelder der CanMEDs, Feedbacktraining, Fehlermanagement, rechtliche und organisatorische Aspekte der Weiterbildung. Es nahmen 29 Weiterbildungsbefugte (im Mittel 57 Jahre, 76% männlich teil. Die Evaluationsergebnisse zeigen eine gute bis sehr gute Akzeptanz der Veranstaltung. Die eingangs durchgeführte Fragebogenerhebung zu den aktuellen Vorgehensweisen der Weiterbilder zeigt Optimierungsbedarf bei der Vereinbarung von Lernzielen, Feedbackgabe und der strukturierten Einarbeitung eines Arztes in Weiterbildung. Der überwiegende Teil der Weiterbildungsbefugten schätzt sich insgesamt als sehr gut in der Vermittlung von CanMEDs Kompetenzen ein, lediglich bei

  15. Determination and calculation of hazardous incident scenarios in accordance with the 3rd hazardous incident administrative instruction. Vol. 1; Ermittlung und Berechnung von Stoerfallablaufszenarien nach Massgabe der 3. Stoerfallverwaltungsvorschrift. Bd. 1: Methodischer Teil zum Erarbeiten von Stoerfallablaufszenarien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kaiser, W.; Rogazewski, P.; Schindler, M. [TUeV Anlagentechnik GmbH, Berlin-Schoeneberg (Germany). Unternehmensgruppe TUeV Rheinland/Berlin-Brandenburg; Acikalin, A.; Albrecht, M.; Lambert, M.; Steinbach, J. [Technische Univ. Berlin (Germany)

    2000-07-01

    At present there are used various procedures, calculation methods, models and model equations for hazardous incident scenarios. The procedure on principle is varying often. This guideline explains in one main part and six appendixes the methodical procedure to select specifications and assumptions on hazardous incident scenarios and their processing. Hazardous incident scenarios lead to information on emergency preparedness planning. Both general viewpoints and possibilities are shown, how to find necessary basic assumptions on a hazardous incident scenario from information on hazardous substances, on comparable hazardous incidents and on conditions of the site and the plant. Appendixes deal with precise instructions distinguished between substance release, explosion and fire (App. 1: Assessment of source terms, App. 2: Assessment of dispersion, App. 3: Assessment of effects). Appendix 4 gives explanations to appendixes 1, 2 and 3. Appendix 5 contains a collection of 15 examples of hazardous incident scenarios, which illustrate and comment the methodical procedure. Appendix 6 describes and comments software available on German market which assists the calculating of hazardous incidents. Volume 2 determines procedures with regard to methods of calculation, current models and model equations from scientists' point of view. (orig.) [German] Derzeit wird eine Vielzahl von Vorgehensweisen, Berechnungsmethoden, Modellen und Modellgleichungen fuer Stoerfallablaufszenarien verwendet. Das prinzipielle Vorgehen ist haeufig unterschiedlich. Dieser Leitfaden enthaelt in einem Hauptteil und sechs Anhaengen das methodische Vorgehen zur Auswahl von Angaben und Annahmen fuer Stoerfallablaufszenarien sowie deren Bearbeitung. Stoerfallablaufszenarien fuehren zu Angaben fuer die Gefahrenabwehrplanung. Fuer das Ableiten von Stoerfallablaufszenarien sind sowohl allgemeine Gesichtspunkte als auch Moeglichkeiten dargelegt, wie man aus Angaben zu Gefahrstoffen, zu vergleichbaren

  16. Environmental medicine disaster - which medical knowledge is to be derived from their analysis? Pt. 3. Yusho (oil disease); Umweltmedizinische Katastrophen - Welche medizinischen Erkenntnisse bringt ihre Analyse. Teil 3. Yusho-Krankheit (Oelkrankheit)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Seidel, H.J.; Krefeldt, T. [Ulm Univ. (Germany). Inst. fuer Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin

    1999-02-01

    In 1968 and 1969 in Japan in a certain region, patients with acne, dark brown lesions of the skin, eye secretion and further symptoms were seen - later called oil-disease (Yusho). In total a number of 10,000 diseased people is assumed. They came from households, where rice oil was used in the kitchen, that had been produced, as later found out, on Feb 5, 1968 and delivered during the next days. The oil had been heated in the factory in order to reduce a bad smell and contained high concentrations of Kanechlor 400, a mixture of PCBs. The contamination happened due to a mistake during welding. The PCBs were, in part due to the heating, contaminated with polychlorinated dibenzofurans and other chlororganic compounds. A chemical analysis was possible from asservates. Biomonitoring showed the presence in blood, fat tissue and liver of the patients. The intoxication proved to be teratogenic and fetotoxic. Adult people showed an increase in liver tumors. This case induced a general study of the ecotoxicity of the PCBs, with their manifold usages. Regulatory rules were developed and finally, 1972, PCBs were generally forbidden. (orig.) [Deutsch] In den Jahren 1968 und 1969 fielen in Japan, mit einer starken regionalen Haeufigkeit, Patienten mit Akne, dunkelbraunen Haut- und Schleimhautlaesionen, starkem Traenenfluss und weiteren Symptomen auf - der spaeter so genannten Oel-Krankheit (Yusho). Insgesamt rechnet man mit ca. 10 000 Personen, die in irgendeiner Form in diesem Zusammenhang erkrankten. Sie entstammten Haushalten, in denen die Nahrung mit Reisoel zubereitet worden war, das - so stellte sich dann auch heraus - am 5. Februar 1968 hergestellt und in den nachfolgenden Tagen auch ausgeliefert worden war. Das Oel, das zur Reduzierung eines stoerenden Geruchs in der Fabrik erhitzt wurde, enthielt aufgrund eines Fehlers bei Schweissarbeiten hohe Mengen (ca. 1000 ppm) an Kanechlor 400, einem Gemisch von polychlorierten Biphenylen (PCB). Die PCBs waren, zum Teil aufgrund

  17. Otalgie : Epidemiologie et etiologies | Boko | Journal de la ...

    African Journals Online (AJOL)

    Journal de la Recherche Scientifique de l'Université de Lomé. Journal Home · ABOUT THIS JOURNAL · Advanced Search · Current Issue · Archives · Journal Home > Vol 12, No 2 (2010) >. Log in or Register to get access to full text downloads.

  18. Epidemiology and ionizing radiations; Epidemiologie et rayonnements ionisants

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bourguignon, M. [Direction generale de la surete nucleaire et de la radioprotection (DGSNR), 75 - Paris (France); Masse, R. [Academie des technologies, 75 - Paris (France); Slama, R.; Spira, A. [Inserm et Ined U569, Epidemiologie, Demographie et Sciences Sociales: Sante Reproductive, Sexualite et Infection a VIH, 94 - Le Kremlin-Bicetre (France); Timarche, M.; Laurier, D.; Billon, S.; Rogel, A.; Telle Lamberton, M.; Catelinois, O.; Thierry, I. [Institut de Radioprotection et de Surete Nucleaire (IRSN), 92 - Clamart (France); Grosche, B. [Bundesamt fuer Strahlenschutz, Neuherberg (Germany). Inst. fuer Strahlenhygiene; Hall, P. [Karolinska Inst., Dept. d' Epidemiologie Medicale, Stockholm (Sweden); Ron, E. [Institut national du cancer, Div. Epidemiologie du Cancer et Genetique (United States); Vathaire, F. de [INSERM XR 521, Institut Gustave Roussy, 94 - Villejuif (France); Cherie Challine, L.; Donadieu, J.; Pirard, Ph. [Institut de veille sanitaire (InVs), 94415 - Saint-Maurice (France); Bloch, J. [Direction generale de la sante, 75 - Paris (France); Setbon, M. [Centre National de la Recherche Scientifique (CNRS), 75 - Paris (France)

    2004-01-01

    The ionizing radiations have effects on living being. The determinist effects appear since a threshold of absorbed dose of radiation is reached. In return, the stochastic effects of ionizing radiations are these ones whom apparition cannot be described except in terms of probabilities. They are in one hand, cancers and leukemia, on the other hand, lesions of the genome potentially transmissible to the descendants. That is why epidemiology, defined by specialists as the science that studies the frequency and distribution of illness in time and space, the contribution of factors that determine this frequency and this distribution among human populations. This issue gathers and synthesizes the knowledge and examines the difficulties of methodologies. It allows to give its true place to epidemiology. (N.C.)

  19. Epidemiologie Et Devenir Des Paraplegiques Reeduques Au Cnhu ...

    African Journals Online (AJOL)

    5%) and operated discal hernia (22. 5%). On 57. 5% cases, urinary disorders were present with paraplegia. Spasticity and eschars were frequently developed by patients. Levels were spinal cord injuries (thoracic and lumbar high) 50% and ponytail 50%. Nine months to three years after their returning back home, 32.

  20. Epidemiologie et facteurs associes aux anemies chez 802 enfants ...

    African Journals Online (AJOL)

    Conclusion: L'anémie était très fréquente chez les enfants de moins de 5 ans et le paludisme restait le principal pourvoyeur. Mots clés: Anémie, paludisme, enfants, pédiatrie, Afagnan. English Title: Epidemiology and associeted factors with anemia in 802 children under five years old in Afagnan's Hospital. English Abstract.

  1. Epidemiologie et Aspects Anatomo-Pathologique des Fractures du ...

    African Journals Online (AJOL)

    Ils sont suivis des fractures de la tête fémorale (9,30%), les fractures des massifs trochantériens (9,11%). Les fractures de la diaphyse fémorale étaient de 50%, avec une prédilection au tiers moyen. Les fractures de l'extrémité inférieure ont représenté (9,10%) avec une prédominance des fractures supra condyliennes.

  2. Epidemiologie des cancers du larynx au chu Sylvanus Olympio ...

    African Journals Online (AJOL)

    Les facteurs de risque primordiaux sont le tabac et l'alcool. Mots clés : Larynx, cancer, épidémiologie, histologie. ABSTRACT. Objective: To determine the epidemiology and identify risk factors for cancer of the larynx. Patients and methods: This is a retrospective descriptive acted 8 year study, conducted at the ENT service ...

  3. Epidemiologie des fractures apres 50 ans a Lome | Ayouba | Journal ...

    African Journals Online (AJOL)

    Objective: In sub-Saharan Africa and Togo, there are few epidemiological data on osteoporotic fractures and the real importance of osteoporosis. This study aims to describe the epidemiological and clinical characteristics of fractures in the elderly 50 years and older in Lomé (capital of Togo). Materials and methods: It had ...

  4. epidemiologie comparee de la cercosporiose noire et de la

    African Journals Online (AJOL)

    AISA

    Mots clés : Cercosporiose noire, cladosporiose, bananiers, épidémiologie, Côte d'Ivoire. ABSTRACT. EPIDEMIOLOGY SURVEY OF BLACK SIGATOKA DISEASE AND CLADOSPORIOSE SPECKLE IN BANANA IN IVORY COAST. Sigatoka disease and cladosporium speckle are the 2 main diseases affecting banana leaves ...

  5. Epidemiologie de la drepanocytose | Beyeme | Clinics in Mother and ...

    African Journals Online (AJOL)

    La drépanocytose, est une anémie hémolytique héréditaire. Elle est causée par la présence d'une hémoglobine anormale, l'hémoglobine S, résultat de la substitution, sur la chaîne β, en position 6, de l'acide glutamique par la valine. Seuls les homozygotes sont malades. La première description de la maladie a été faite en ...

  6. Epidemiologie et etiologies des epistaxis dans notre pratique: A ...

    African Journals Online (AJOL)

    Introduction: A frequent ailment in ENT, the epistaxis is an emergency that can put the vital prognosis at stake. An adequate follow up care deserves some knowledge of etiology. Objectives: Study the epidemiological and etiological aspects of the epistaxis. Methodology: A retrospective and descriptive study conducted on ...

  7. Paul Scherrer Institut Annual Report 1998: General Volume

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Salzmann, M. [ed.

    1999-09-01

    This annual report presents an overview of the work performed by the PSI research departments including information on new developments connected with the various accelerators and on the status of the Swiss Light Source project (SLS). Details on the organizational and financial structure of the Institute are also provided This annual report is also available in German under the title `PSI Jahresbericht 1998; Allgemeiner Teil`.figs.

  8. Possible use of wild-living rats (Rattus norvegicus) as bioindicators for heavy metal pollution. Part 2. Body burden calculations for identification of depot compartments; Untersuchungen zur Eignung wildlebender Wanderratten (Rattus norvegicus) als Indikatoren der Schwermetallbelastung. Teil 2. Die Berechnung der Koerperlast zur Identifikation von Depotkompartimenten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wuenschmann, S. [Internationales Hochschulinstitut Zittau, Lehrstuhl Umweltverfahrenstechnik, Zittau (Germany); Hochschule Zittau/Goerlitz, Fachbereich Mathematik/Naturwissenschaften, Zittau (Germany); Oehlmann, J. [J.W. Goethe-Univ. Frankfurt, Zoologisches Inst., Frankfurt/M. (Germany); Delakowitz, B. [Hochschule Zittau/Goerlitz, Fachbereich Mathematik/Naturwissenschaften, Zittau (Germany); Markert, B. [Internationales Hochschulinstitut Zittau, Lehrstuhl Umweltverfahrenstechnik, Zittau (Germany)

    2002-07-01

    Background concentrations of eleven elements in tissues and organs of wild-living rats (Rattus norvegicus) obtained from a region (Euroregion Neisse, around the trilateral border region of Germany, Poland and the Czech Republic) distinguished by low to intermediate levels of environmental contaminations are given in part I of this work. In order to identify the most important depot compartments for certain elements, a body burden method was applied. Differences of affinity due to sex and age of analyzed rats are discussed, as are the suitability of specific organs and tissues with regard to bioaccumulation measurements concerning metals. The principal depot compartments for the heavy metals Cu, Mn, Cd, (in adult rats) and Tl are the liver and kidneys, whereas the elements Ni, Sr, Pb (for adult animals) and Ti are more affinitively to bones. Co and Zn displayed a more pronounced affinity towards tissues of the bones and liver. The analysis revealed large differences in Cd and Pb distributions both among young and adult rats, and with respect to sexes. It can be concluded that the distribution of the elements investigated in this study in free-living rats agrees with that in man, except for that of Ni. The above agreement gives proof of the possibility to use depot organs of rats for bioindication which was already mentioned in part I of this work. (Sex and age-related quantification of Al, As, Cd, Co, Cu, Mn, Ni, Pb, Sr, Ti, Tl and Zn in liver, heart, lung, kidney, muscle, brain and bones and establishment of distribution patterns'). (orig.) [German] Die in Teil I quantifizierten Hintergrundkonzentrationen von 11 Elementen in Geweben und Organen wildlebender Ratten (Rattus norvegicus) aus einem gering bis maessig belasteten Untersuchungsgebiet (Euroregion Neisse) werden im 2. Teil fuer die Berechnung ihres relativen Beitrags zur Gesamtkoerperbelastung (Koerperlast oder Bodyburden) verwendet, um bevorzugte Depotkompartimente fuer die untersuchten Elemente

  9. Depressionen im höheren Lebensalter, Teil 1

    DEFF Research Database (Denmark)

    Wolter, Dirk

    2016-01-01

    Depression is one of the most frequent mental disorders in old age. A huge variety of very different causal factors can contribute to late life depression as a common final outcome. The pathogenic pathways of depression overlap with those of frequent somatic medical conditions, such as diabetes...... and ischemic heart disease. Age-specific modulations of symptom presentation are described in this article with special emphasis on subthreshold depression and the complex mutual relationship between depression and dementia is presented....

  10. Depressionen im höheren Lebensalter, Teil 2

    DEFF Research Database (Denmark)

    Wolter, Dirk

    2016-01-01

    Depression in later life unfavorably impacts on the prognosis of comorbid somatic medical conditions. There are mutually reciprocal risk relationships with several frequently occurring medical conditions, such as diabetes, ischemic heart disease, stroke and Parkinson's disease. A wide range...

  11. Tralee Community Nursing Unit, Teile Carraig, Killerisk Road, Tralee, Kerry.

    LENUS (Irish Health Repository)

    Hurley, Deirdre A

    2010-01-01

    Sleep disturbance is becoming increasingly recognised as a clinically important symptom in people with chronic low back pain (CLBP, low back pain >12 weeks), associated with physical inactivity and depression. Current research and international clinical guidelines recommend people with CLBP assume a physically active role in their recovery to prevent chronicity, but the high prevalence of sleep disturbance in this population may be unknowingly limiting their ability to participate in exercise-based rehabilitation programmes and contributing to poor outcomes. There is currently no knowledge concerning the effectiveness of physiotherapy on sleep disturbance in people with chronic low back pain and no evidence of the feasibility of conducting randomized controlled trials that comprehensively evaluate sleep as an outcome measure in this population.

  12. Häbi, professor, teil on Gefilus kapis / Eve Kruuse

    Index Scriptorium Estoniae

    Kruuse, Eve,d1959-

    2008-01-01

    Tartu Ülikooli professor Marika Mikelsaar võitis läinud kuul koos kolleegidega (Tiiu Kullisaar, Epp Songisepp, Hedi Annuk ja Mihkel Zilmer) Soulis ülemaailmse naisleiutajate konkursil ME-3 bakteri avastamise ja probiootikuks arendamise eest kuldmedali

  13. Mida tähendab teile erialaajakiri "Raamatukogu"?

    Index Scriptorium Estoniae

    2003-01-01

    Vastavad Raplamaa Kabala Raamatukogu juhataja Hele-Mai Truuts, Orissaare Raamatukogu rmtk-hoidja Sirje Tarvis, Lihula Linnaraamatukogu juhataja Ulvi Heinmaa, Vastse-Kuuste Raamatukogu juhataja Mall Kõpp ; nr. 2, lk. 29 vastavad Tallinna Keskraamatukogu Kännukuke raamatukogu juhataja Shvea Sogenbits, Tartu Linna Keskraamatukogu asedirektor Õie Tammissaar, Viljandi Kultuurikolledzhi õppejõud Aivi Sepp ; nr. 3, lk. 27 vastavad TPÜ infoteaduste osakonna professor Aira Lepik, RRi avalike suhete osakonna juhataja Urve Pals, ELTK direktor Anne Rande ; nr. 4, lk. 22 vastavad EPMÜRi juhataja Tiina Tohvre, TTÜRi asedirektor Gerda Koidla, ELNET Konsortsiumi tegevdirektor Riin Olonen ; nr. 5, lk. 27 vastavad: Eesti Muusikaakadeemia Raamatukogu juhataja Ilvi Rauna ja RRi hoiuosakonna juhataja Krista Kats

  14. On teil mõnda seksiga raamatut kah? / Tauno Vahter

    Index Scriptorium Estoniae

    Vahter, Tauno

    2001-01-01

    Arvustus: Bukowski, Charles. Naised / inglise k. tlk. Peeter Sauter. Tallinn : Hotger, 2001 ; Bukowski, Charles. Postkontor / inglise k. tlk. Kaur Kender. Tallinn : Hotger, 2001 ; Jerofejev, Venedikt. Moskva-Petushki / vene k. tlk. Ott Arder. 2. tr. Tallinn Tänapäev, 2001 ; Jerofejev, Venedikt. Psühhopaadi märkmed / vene k. tlk. Igor Kurve. Tallinn : Tänapäev, 2001

  15. Qualitätsmanagement im ambulanten Bereich – Teil 1

    OpenAIRE

    Czypionka, Thomas; Sigl, Clemens

    2014-01-01

    In dieser Ausgabe von Health System Watch soll erläutert werden, was ambulantes Qualitätsmanagement bedeutet. Der Schwerpunkt dieser Ausarbeitung liegt auf der Behandlung verschiedener Qualitätsmanagement-Instrumente und -systeme im ambulanten Bereich – die praxisinternen Implementierungsphasen werden dabei ausgespart. Abschließend soll auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse ein Ausblick für Österreich gegeben werden. Dabei werden Herausforderungen und mögliche Aspekte für ein österreichisches...

  16. RTLOpen Plattform Handbuch. Teil 3 - Softwareentwicklung von Echtzeitsystemen

    OpenAIRE

    Elberzhager, Frank; Kalmar, Ralf; Keuler, Thorsten; Meininger, Stefan

    2007-01-01

    In diesem Dokument wird der Gesamtprozess zur Entwicklung von Software für Echtzeitsysteme beschrieben. Dabei ist der Prozess der Vorgehensweise an das Prinzip des V-Modells angelehnt. Das 3-Ebenen-Vorgehensmodell aus dem EQUAL-Projekt [Ben+05] unterstützt dabei die qualitätsorientierte multidisziplinäre Entwicklung von mechatronischen Echtzeitsystemen. Die ProMiS Methode ("Projektmanagement für interdisziplinäre Systeme") kann dabei als Projektmanagementmethode herangezogen werden. Zusätzlic...

  17. Artrose in Nederland. Ontwikkelingen in de kennis van de epidemiologie en etiologie en mogelijkheden voor preventie

    NARCIS (Netherlands)

    Bruin KM de; VTV

    1994-01-01

    This document reviews the latest state of knowledge concerning the etiology, determinants and possibilities for prevention by intervention on life-style factors for arthrosis. Both primary, secondary and tertiary prevention are covered. Arthrosis is the most prevalent disease of the musculoskeletal

  18. Wortelverdikking komkommer, onderzoek 1e helft 1998 : modelsysteem, epidemiologie en methodisch onderzoek

    NARCIS (Netherlands)

    Pittens - van der Heijden, R.J.; Verkerke, W.; Paternotte, P.

    1998-01-01

    In dit rapport worden de proeven beschreven die zijn uitgevoerd op het PBG in de periode januari - juli 1998. Met voedingswater van een bedrijf is in een opkweekruimte een modelsysteem opgezet waarmee een aantasting met wortelverdikking kon worden opgeroepen. Als controle fungeerde een opkweekruimte

  19. Epidemiology of aortic disease - aneurysm, dissection, occlusion; Epidemiologie der Aortenerkrankung: Aneurysma, Dissektion, Verschluss

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Steckmeier, B. [Klinikum der Universitaet Muenchen-Innenstadt, Muenchen (Germany). Chirurgische Klinik und Poliklinik, Gefaesschirurgie

    2001-08-01

    The physiological infrarenal aortic diameter varies between 12.4 mm in women an 27.6 mm in men. As defined, an aneurysmatic dilatation begins with 29 mm. According to that, 9% of all people above the age of 65 are affected by an abdominal aortic aneurysm (AAA). Compared with the female sex, the male sex predominates at a rate of about 5:1. The disease is predominant in men of the white race. In black men, black and white women the incidence of AAA is identical. 38 to 50 percent of the AAA patients (patients) suffer from hypertension, 33 to 60% from coronary, 28% from cerebrovascular and 25% from peripheral occlusive disease. The AAA expansion rate varies between 0.2 and 0.8 cm per year and is exponential from a diameter of 5 cm on. In autopsy studies, the rupture rates with AAA diameters of <5 cm, between 5.1 and 6.9 cm, and of >7 cm were below 5%, 39% and 65%, respecitvely. 70% of the AAA patients do not die of a rupture, but of a cardiac disease. Serum markers, such as metalloproteinases and procollagen peptides are significantly increased in AAA patients. Thoraco-abdominal aneurysms (TAA) make up only 2 to 5% of all degenerative aneurysms. 20 to 30% of the TAA patients are also affected by an AAA. 80% of the TAA are degenerative, 15 to 20% are a consequence of the chronic dissection - including 5% of Marfan patients -, 2% occur in case of infections and 1 to 2% in case of aortitis. The TAA incidence in 100,000 person-years is 5.9% during a monitoring period of 30 years. In case of TAA, an operation is indicated with a maximum diameter of 5.5 to 6 cm and more and, in case of a Marfan's syndrome (incidence of 1:10,000), with a maximum diameter of 5.5 cm and more. With regard to aorto-iliac occlusive diseases, there are defined 3 types of distribution. Type I refers to the region of the bifurcation itself. Type II defines the diffuse aortoiliac spread of the disease. Type III designates multiple-level occlusions also beyond the inguinal ligament. Type I patients in most cases are female and more frequently suffer from hyperlipidaemia, while Type II patients are affected by hypertension and diabetes. Compared to Type II patients, Type I patients have a life expectancy that is 10 years higher. Type I and Type II patients often suffer from a pelvic claudication and, unlike Type III patients, are more frequently affected by arterio-arterial embolisms. (orig.) [German] Der physiologische, infrarenale, aortale Durchmesser schwankt zwischen 12,4 mm bei Frauen und 27,6 mm bei Maennern. Definitionsgemaess beginnt eine aneurysmatische Erweiterung ab 29 mm. Demnach sind 9% der ueber 65-Jaehrigen mit einem Bauchaortenaneurysma (BAA) behaftet. Im Vergleich zum weiblichen ueberwiegt das maennliche Geschlecht mit etwa 5:1. Die Erkrankung ist bei Maennern der weissen Rasse praedominant. Bei schwarzen Maennern, schwarzen und weissen Frauen ist die BAA-Inzidenz identisch. 38-50% der BAA-Patienten (Pat.) leiden an Bluthochdruck, 33-60% an koronarer, 28% an zerebrovaskulaerer und 25% an einer peripheren Verschlusserkrankung. Die BAA-Expansionsrate schwankt zwischen 0,2 und 0,8 cm/Jahr und ist ab 5 cm Durchmesser exponentiell. In Autopsiestudien betrugen die Rupturraten bei BAA-Durchmessern <5 cm, zwischen 5,1 und 6,9 cm und >7 cm unter 5%, sowie 39% und 65%. 70% der BAA-Pat. sterben nicht an der Ruptur, sondern an einer kardialen Erkrankung. Serummarker wie z.B. Metalloproteinasen und Prokollagen-Propeptide sind bei BAA-Pat. signifikant erhoeht. Thorakoabdominelle Aneurysmen (TAA) machen nur 2-5% aller degenerativer Aneurysmen aus. Bei 20-30% der TAA-Pat. liegt auch ein BAA vor. 80% der TAA sind degenerativ, 15-20% Folge der chronischen Dissektion - darin enthalten 5% Marfan-Patienten - 2% treten auf bei Infekt und 1-2% bei Aortitis. Die TAA-Inzidenz bei 100.000 Personenjahren betraegt 5,9% waehrend eines Beobachtungszeitraumes von 30 Jahren. Beim TAA besteht eine OP-Indikation ab 5,5-6 cm und beim Marfan-Syndrom (Inzidenz 1:10.000) ab 5,5 cm maximalem Durchmesser. Bei aortoiliakaler Verschlusserkrankung werden 3 Verteilungstypen definiert. Typ I bezieht sich auf die Region der Bifurkation selbst. Typ II definiert die diffuse aortoiliakale Ausbreitung der Erkrankung. Als Typ III wird der Mehrfachetagenverschluss ueber das Leistenband hinaus bezeichnet. Typ-1-Pat. sind meist weiblichen Geschlechts und leiden haeufiger an Hyperlipidaemie; Typ-III-Pat. dagegen an Hypertonus und Diabetes. Typ-I-Pat. haben im Vergleich zu Typ-II-Pat. eine um 10 Jahre laengere Lebenserwartung. Typ-I- und Typ-II-Pat. leiden haeufig unter einer Beckenklaudikatio und sind im Gegensatz zum Typ III oefter mit arterioarteriellen Embolien behaftet. (orig.)

  20. Erkrankungen des Traumaspektrums bei ruandischen Waisen des Genozids : Epidemiologie und Behandlung

    OpenAIRE

    Schaal, Susanne

    2006-01-01

    Im Jahre 1994 kamen in Ruanda innerhalb von 100 Tagen fast eine Million Menschen auf brutalste Weise ums Leben. Vorliegende Studie untersuchte die Traumakonfrontation und mentalen Gesundheitseffekte dieses staatlich organisierten Genozids bei ruandischen Waisen (n = 118) 11 Jahre nach dem Völkermord. Die Stichprobe setzte sich aus Vollwaisen zusammen, die entweder in kindergeführten Haushalten oder in Waisenheimen der Hauptstadt Kigali lebten. Risikofaktoren wurden analysiert und die Wirksamk...

  1. Epidemiologie des Diabetes mellitus Typ 2 in sub-Sahara Afrika

    OpenAIRE

    Danquah, Ina

    2018-01-01

    Type 2 diabetes mellitus (DM2) constitutes an emerging health problem in sub-Saharan Africa. Up to date, the characteristics of DM2, the associated lifestyle factors, and the potential interactions with the prevailing infectious diseases are only poorly understood. Therefore, this piece of work aimed at i) describing the characteristics of DM2 in Ghana, ii) examining the associated lifestyle factors for DM2 in Ghana, particularly dietary behavior, and iii) investigating potential interactions...

  2. Cercospora bladvlekkenziekte in suikerbiet: Epidemiologie, aspecten van de levenscyclus en ziektebeheersing

    NARCIS (Netherlands)

    Vereijssen, J.

    2005-01-01

    Op 15 juni 2004 promoveerde Jessica Vereijssen aan Wageningen Universiteit op haar proefschrift getiteld: 'Cercospora leaf spot in sugar beet: Epidemiology, life cycle components and disease management'. De promotor was prof. dr. MJ Jeger en co-promotoren waren dr. ir. JHM Schneider (IRS (Instituut

  3. Epidemiology of rhizomania disease of sugar beet = Epidemiologie van rhizomanie bij suikerbiet

    NARCIS (Netherlands)

    Tuitert, G.

    1994-01-01

    Rhizomania disease of sugar beet is caused by beet necrotic yellow vein virus (BNYVV). The virus is transmitted by the soil-borne fungus Polymyxa betae. The disease can cause severe losses in sugar yield, depending on the level of infestation in the soil, the

  4. Prävalenz und Epidemiologie des Rückenschmerzes in der Bundesrepublik Deutschland

    OpenAIRE

    Schneider, Sven

    2006-01-01

    In westlichen Industrienationen nimmt die medizinische und volkswirtschaftliche Bedeutung des Rückenschmerzes seit Jahrzehnten zu. Dennoch ist die epidemiologische Datenlage zu diesem Beschwerdekreis defizitär. Dieses Buch liefert erstmals für die Bundesrepublik Deutschland repräsentative epidemiologische Prävalenzdaten zur Verbreitung der „Volks-krankheit“ Rückenschmerz sowie zu seinen Risikofaktoren und zeigt Erklärungsansätze auf. Dabei scheint die Risikofaktorenstruktur scheint äußerst ko...

  5. Artrose in Nederland. Ontwikkelingen in de kennis van de epidemiologie en etiologie en mogelijkheden voor preventie

    NARCIS (Netherlands)

    Bruin KM de; VTV

    1994-01-01

    Chronische ziekten komen steeds frequenter in onze samenleving voor. Dit is deels toe te schrijven aan een verschuiving van acute ziekten naar chronische ziekten, maar ook de toenemende vergrijzing speelt hierbij een rol. Door de snelle toename van wetenschappelijke kennis van chronische ziekten

  6. Artrose in Nederland. Ontwikkelingen in de kennis van de epidemiologie en etiologie en mogelijkheden voor preventie

    OpenAIRE

    Bruin KM de; VTV

    1994-01-01

    Chronische ziekten komen steeds frequenter in onze samenleving voor. Dit is deels toe te schrijven aan een verschuiving van acute ziekten naar chronische ziekten, maar ook de toenemende vergrijzing speelt hierbij een rol. Door de snelle toename van wetenschappelijke kennis van chronische ziekten ontstaat bij het beleid een groeiende behoefte aan actuele overzichten over de ontwikkelingen in kennis van chronische ziekten. In het rapport dat voor u ligt is de stand van zaken weergegeven met bet...

  7. 1) Mis teile praeguses eesti kirjanduses ei meeldi? 2) Mida tuleks teha, et asi läheks nii, nagu teile meeldib? : [küsitlus

    Index Scriptorium Estoniae

    2002-01-01

    Vastavad : Vaapo Vaher, Elo Lindsalu, Olev Remsu, Jüri Ehlvest, François Serpent, Sven Kivisildnik, Linnar Priimägi, Aino Pervik, Mati Unt, Contra, Fagira D. Morti, Aapo Ilves, Aarne Ruben, Juku-Kalle Raid

  8. Epidemiologie užívání halucinogenních drog v České republice

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Miovský, Michal; Miovská, L.

    2005-01-01

    Roč. 5, č. 2 (2005), s. 165-175 ISSN 1213-3841 Institutional research plan: CEZ:AV0Z70250504 Keywords : hallucinogenic substances * epidemiological indicators * drug use Subject RIV: AN - Psychology

  9. Chronische Aspecifieke Respiratoire Aandoeningen (CARA) in Nederland. Ontwikkelingen in de kennis van de epidemiologie en etiologie en mogelijkheden voor preventie

    NARCIS (Netherlands)

    Maas IAM; VTV

    1994-01-01

    This document reviews the actual knowledge concerning the etiology, determinants and resulting opportunities for prevention of chronic non-specific lung diseases (CNSLD=asthma, chronic bronchitis and emphysema), with an emphasis on the role of the life-style factors. The prevalence of CNSLD in the

  10. Bestrijding van de nieuwe influenza A (H1N1). II: epidemiologie en niet-medicamenteuze maatregelen.

    NARCIS (Netherlands)

    Sande, M.A.B. van der; Hoek, W. van der; Hooiveld, M.; Donker, G.A.; Steenbergen, J.E. van; Boven, M. van; Wallinga, J.

    2009-01-01

    Intensive surveillance in Mexico, the US, Canada, Spain and the UK has resulted in the first data on the new influenza A (H1N1) virus. As of yet, it is still unknown if, how and where further transmission within the Netherlands will take place. Therefore, intensified surveillance in the Netherlands

  11. Diabetes mellitus in Nederland. Ontwikkelingen in de kennis van de epidemiologie en etiologie en mogelijkheden voor preventie

    NARCIS (Netherlands)

    Bruin KM de; VTV

    1994-01-01

    This document reviews the latest state of knowledge concerning the etiology, determinants and possibilities for (primary, secondary and tertiary) prevention by intervention on life-style factors for diabetes mellitus. In this report the two most frequent types of diabetes are discussed: insulin

  12. Mille poolest oli aasta 2013 teile eriline? / Marju Kõivupuu, Ilmar Raag

    Index Scriptorium Estoniae

    Kõivupuu, Marju, 1960-

    2013-01-01

    Küsimusele vastasid folklorist Marju Kõivupuu, kellel lõppeval aastal sai kaante vahele raamat "Igal hädal oma arst, igal tõvel ise tohter : sissevaade Eesti rahvameditsiini", rollist kultuuripärandi aasta saadikuna ning talle omistatud Aasta kodaniku tiitlist ja filmirežissöör Ilmar Raag

  13. Uber Erfahrungen mit Sprengungen zur Untersuchung der hòheren Teile der Erdkruste in Deutschland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    h. Closs

    1959-06-01

    Full Text Available Si passano brevemente in rassegna i recenti lavori condotti nella GermaniaOccidentale, lo scopo dei quali era la determinazione, mediante rilevazionisismiche a rifrazione o a riflessione, della discontuinità fra stratisedimentari e basamento, della discontuinità di Conrad (P e di quelladi Mohorovicic (Pn. Per le rilevazioni sismiche a rifrazione ed a riflessionesono state usate esplosioni di mine da cava con cariche di peso variante da1 a 10 t; si è potuto anche applicare in parte il normale metodo sismico ariflessione. Le rilevazioni sono state realizzate fino a distanze di 200 km daipunti di esplosione.

  14. "Kui Teile minu kirjutis meeldis, siis levitage, kuidas heaks arvate..." / Peeter Kaasik

    Index Scriptorium Estoniae

    Kaasik, Peeter, 1974-

    2013-01-01

    Nõukogude perioodil ajalehetoimetustele saadetud kirjadest liigitus osa dissidentlikeks, kuid samas oli ka kirju, mis ei liigitunud dissidentlikeks, kuid oma olemuselt olid ikkagi "nõukogudevastased". Dokumenditekstidena avaldatakse 1983. aastal ajalehele "Edasi" saadetud värvikas stiilis saadetud kirjad.

  15. Lightning protection for photovoltaic installations - Part 3; Blitzschutz von Photovoltaik-Anlagen: Teil 3

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haeberlin, H. [Berner Fachhochschule, Hochschule fuer Technik und Architektur (HTA), Burgdorf (Switzerland)

    2001-07-01

    This third part of a series of six articles on lightning protection for photovoltaic plant, examines the sensitiveness of solar modules to lightning currents in their vicinity. The article first describes the test configuration used with a current-surge generator. Then, damage caused by currents flowing in the frames of the modules or by current surges in the close vicinity of the solar modules is examined. Methods for improving the immunity of solar modules to damage caused by lightning-induced currents are introduced. Examples and illustrations of various lightning protection installations are given including photos of damage caused to modules and the testing of lightning protection in a high-voltage laboratory.

  16. Nueva prefectura del Val de Marne en Créteil – Francia

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Badani, D.

    1973-03-01

    Full Text Available This building is the first of five which make up the new Administrative Department of Val de Marne, and comprises: — A main building with seven storeys and basement. The following are in the first floors: reception for the public, Board of Directors, with assembly rooms, hall, intended for different uses, the technical and file floor, the Prefect's Office, different offices, department heads offices, cloakrooms, sanitary facilities, restaurant catering for 1,200 meals, and temporary apartments for executive posts. The roof is in stainless steel. All the service installations have been placed in the basement. It has three stairs and four lift units. — One three-storey building, two designed as a car park, and the third for postal, typing, telephone and electronic computer services. — One two-storey building intended for the Prefect's dwelling. The whole group of building are near a lake, which has affected its construction, layout and composition, to take maximum advantage of this circumstance. It is made of reinforced concrete and precast concrete.Esta construcción es la primera de las cinco de que consta et nuevo Departamento Administrativo del Val de Marne, y consta de: — Un EDIFICIO PRINCIPAL con siete plantas y sótano. Enfilas primeras se distribuyen: la recepción del público, el Consejo General con sus salas, la sala de uso múltiple, la planta técnica y de archivos, despacho del Prefecto, oficinas polivalentes, despachos de jefes de servicios, vestuarios, servicios sanitarios, restaurante con capacidad para 1.200 comidas, y aposentos eventuales para cargos directivos. Su cubierta es de acero inoxidable. En el sótano se han situado todas las instalaciones de servicios. Dispone de tres escaleras y cuatro grupos de ascensores. — Un EDIFICIO DE TRES PLANTAS, dos dedicadas a aparcamiento y otra a servicios de correos, mecanografía, teléfonos y ordenador electrónico. — Un EDIFICIO DE DOS PLANTAS destinado a vivienda del Prefecto. El conjunto está situado cerca de un lago, lo que ha condicionado su construcción, distribución y composición con objeto de aprovechar esa circunstancia. Su estructura es de hormigón armado y hormigón pretensado.

  17. Die Integration von Tablet-Computern in das Medizinstudium. Teil 2: Das easyphysikum-Projekt

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Obst, Oliver

    2016-09-01

    Full Text Available 132 students of 4 semester preclinical were offered all learning media needed for the preclinical exam for the tablet computer. 72 used their own tablet, the other 60 were given a library iPad on loan. Key findings were: Students prefer electronic learning media over printed ones if they are offered on a mobile device. Nearly three-quarters (72% liked to be able to learn always and everywhere with the tablet. 58% felt it a distinct advantage that you could learn “unplanned” , e.g. at waiting and transfer times. 62% noted the advantage of saved time due to the search functionality of e-books. 70% stated that they were easier and better prepared for the exam due to the resources of “easyphysikum”. The students suggested that the library should continue to provide content, apps and iPads, at the best already to the 1 or 2 preclinical semesters. 88% of “easyphysikum” participants were very satisfied or satisfied with the project. In particular, the support by the library was noted positively. 94% of all borrowers would recommend their fellow students to participate in “easyphysikum”.

  18. Mis tähendus on sündmusel "Kunstisuvi" teile, korraldajatele? / Sirje Eelma

    Index Scriptorium Estoniae

    Eelma, Sirje, 1950-

    2002-01-01

    "Kunstisuve 2002" näitused: Pärnu Linnagaleriis Kreg A-Kristringi kureeritav "Tsiteeri(ta)v maalikunst", Margit Joonase maal galerii välisseinal, Terje Ojaveri installatsioon, Endla Teatrigaleriis Margaret Tali kureeritav noortenäitus, Vallikäärus Rait Pärja korraldatav skulptuuri-workshop, Roma Kungsgardis Gotlandi saarel eesti-rootsi kunsti ühisnäitus (nimetatud osalejad Eestist)

  19. Prävention und Rehabilitation nach radikaler Prostatektomie - Teil III: Penisverkürzung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Böck JC

    2011-01-01

    Full Text Available Die Penisverkürzung ist eine weniger bekannte und weniger ausgiebig untersuchte, für die betroffenen Patienten dennoch maßgebliche Komplikation der radikalen Prostatektomie. Ätiologisch besteht zunächst eine reversible, durch erhöhten Sympathikotonus bedingte Frühphase mit Kontraktion der kavernösen glatten Muskulatur und reversibler Reduktion des Penisvolumens. In der Spätphase finden sich ein Verlust der kavernösen glatten Muskelzellen und eine zunehmende Schwellkörperfibrose, die zu einer irreversiblen Abnahme der Penisgröße führen. Prävention und Rehabilitation müssen auf die Optimierung der Schwellkörperoxygenierung abzielen, also auch auf die Erhaltung bzw. rasche Wiederherstellung der erektilen Funktion: Bereits präoperativ sollte eine Umstellung bestimmter Lebensgewohnheiten erfolgen, spezifische Risikofaktoren sollten gemieden und Komorbiditäten behandelt werden. Intraoperativ wirken risikoarme Techniken, insbesondere (soweit nach Maßgabe des T-Stadiums möglich die nervenschonende Präparation präventiv. Die postoperative Rehabilitation beinhaltet pharmakologische (Prostaglandin E1, Phosphodiesterase- 5-Hemmer, hydraulische (Vakuum- Erektionspumpen und thermische Verfahren (lokale Hyperthermie.

  20. Prävention und Rehabilitation nach radikaler Prostatektomie - Teil 1: Erektile Dysfunktion

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Böck JC

    2010-01-01

    Full Text Available Obwohl die nervenschonende Operationstechnik die radikale Prostatektomie revolutioniert hat, bleibt die erektile Dysfunktion eine relevante Komplikation. Ihre Häufigkeit hängt von zahlreichen nicht bzw. mehr oder weniger gut beeinflussbaren Faktoren ab. Zur Prävention der erektilen Dysfunktion nach radikaler Prostatektomie eignen sich die Umstellung bestimmter Lebensgewohnheiten, die Elimination spezifischer Risikofaktoren und die Prävention und Behandlung von Komorbiditäten, welche die erektile Funktion ungünstig beeinträchtigen. Die nervenschonende Operationstechnik weist eine deutlich geringere Nebenwirkungsrate auf, ist aber bei kapselüberschreitender Tumorausbreitung keine Option. Einige spezielle Operationstechniken und der Verzicht auf Elektrokauter können ebenfalls als präventiv eingestuft werden. Die frühe postoperative penile Rehabilitation (pharmakologisch und mit Vakuum-Erektionspumpen besitzt schon heute einen hohen klinischen Stellenwert. Studien mit hohem Evidenzgrad und klinische Leitlinien liegen derzeit noch nicht vor.

  1. Parnassiana nova XLIX Die arten und Unterarten der Baroniidae, Teinopalpidae und Parnassiidae (Erster Teil) (Lepidoptera)

    NARCIS (Netherlands)

    Eisner, C.

    1974-01-01

    Die Aufzählung der Species, Subspecies, Formae, Fundorte der Parnassiinae meiner Sammlung in Parnassiana und Parnassiana Nova stellt deren wissenschaftlichen Katalog dar. Im Laufe der letzten Jahre habe ich sehr viel neues Material erhalten, von dem nur die Stücke in Parnassiana Nova aufgeführt

  2. Ma jutustan teile oma loo : märkmeid aastast 1998 / Lilian Vellerand

    Index Scriptorium Estoniae

    Vellerand, Lilian, 1932-

    1999-01-01

    Eesti teatrite hooajast 1998 ja tagasivaateid minevikku. Pikemalt on vaatluse all P. Jalaka "Libahunt", mida võrreldakse varasemate lavastustega (M. Mikiveri lavastused 1968,1974, 1986), ja L. Petersoni "Antigone"(võrreldakse 1982. aasta lavastusega). Kasut. kirjandus lk. 14

  3. Multifractal analysis of geophysical time series in the urban lake of Créteil (France).

    Science.gov (United States)

    Mezemate, Yacine; Tchiguirinskaia, Ioulia; Bonhomme, Celine; Schertzer, Daniel; Lemaire, Bruno Jacques; Vinçon leite, Brigitte; Lovejoy, Shaun

    2013-04-01

    Urban water bodies take part in the environmental quality of the cities. They regulate heat, contribute to the beauty of landscape and give some space for leisure activities (aquatic sports, swimming). As they are often artificial they are only a few meters deep. It confers them some specific properties. Indeed, they are particularly sensitive to global environmental changes, including climate change, eutrophication and contamination by micro-pollutants due to the urbanization of the watershed. Monitoring their quality has become a major challenge for urban areas. The need for a tool for predicting short-term proliferation of potentially toxic phytoplankton therefore arises. In lakes, the behavior of biological and physical (temperature) fields is mainly driven by the turbulence regime in the water. Turbulence is highly non linear, nonstationary and intermittent. This is why statistical tools are needed to characterize the evolution of the fields. The knowledge of the probability distribution of all the statistical moments of a given field is necessary to fully characterize it. This possibility is offered by the multifractal analysis based on the assumption of scale invariance. To investigate the effect of space-time variability of temperature, chlorophyll and dissolved oxygen on the cyanobacteria proliferation in the urban lake of Creteil (France), a spectral analysis is first performed on each time series (or on subsamples) to have an overall estimate of their scaling behaviors. Then a multifractal analysis (Trace Moment, Double Trace Moment) estimates the statistical moments of different orders. This analysis is adapted to the specific properties of the studied time series, i. e. the presence of large scale gradients. The nonlinear behavior of the scaling functions K(q) confirms that the investigated aquatic time series are indeed multifractal and highly intermittent .The knowledge of the universal multifractal parameters is the key to calculate the different statistical moments and thus make some predictions on the fields. As a conclusion, the relationships between the fields will be highlighted with a discussion on the cross predictability of the different fields. This draws a prospective for the use of this kind of time series analysis in the field of limnology. The authors acknowledge the financial support from the R2DS-PLUMMME and Climate-KIC BlueGreenDream projects.

  4. Küsimus koostööpartneritele : Mis seostub teile juhtimiskonverentsi sloganiga "Everything is possible"?

    Index Scriptorium Estoniae

    2006-01-01

    Küsimusele vastavad: A. Le Coq Tartu Õlletehase turundusjuht Katrin Vernik, EMT turundusdirektor Piret Mürk, Olympic Entertainment Groupi turundusdirektor Katre Kaarenperk-Vanatoa, Hewlett-Pacard Eesti filiaali juhataja Tõnis Mäe, Baltic Logistic System Eesti AS tegevjuht Tarmo Tael ja Skype Eesti juht Sten Tamkivi

  5. Ρarnassiana nova XLIX Die Arten und Unterarten der Parnassiidae (Lepidoptera) (Zweiter Teil) 1)

    NARCIS (Netherlands)

    Eisner, C.

    1976-01-01

    Parnassius honrathi honrathi Staudinger Zugänge: Sultan-Hazreth Geb. 1 ♂ 1 ♀; Sarafschan 3 ♂; Sultan-Hazreth Geb. 2 ♂ 1 ♀; Sarafschan 1 ♂ 1 ♀; Kargaisk, Kandyk-Tau 1 ♂, f. costalisnigroocellata n.c. 1 ♂; Samarkand 1 ♂ 2 ♀; Barschepky 1 ♂; SultanHazreth-Geb., f. nigroocellata n.c. 1 ♂; Samarkand 1 ♂;

  6. Stand-by units. Guideline for projecting, construction and operation. 4. rev. ed.; Notstromaggregate. Richtlinie fuer Planung, Errichtung und Betrieb von Anlagen mit Notstromaggregaten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2001-07-01

    The guideline applies to systems with stand-by units for power supply in case of network failures. All legal regulations and relevant DIN standards apply, e.g. DIN 6280 (especially part 13), DIN-VDE standards like DIN VDE 0100 (especially part 551), DIN VDE 0107, DIN VDE 0108, and the construction regulations of the federal states as well as the Federal Nuisance Protection Act (BImSchG). [German] Diese Richtlinie gilt fuer Anlagen mit Notstromaggregaten, die ausschliesslich der Sicherstellung des Elektrizitaetsbedarfs bei Aussetzen der oeffentlichen Versorgung dienen (Paragraph 3 Abs. 1 der 'Verordnung ueber Allgemeine Bedingungen fuer die Elektrizitaetsversorgung von Tarifkunden' (AVBEltV) und Abschnitt 13 TAB 2000). Alle einschlaegigen behoerdlichen Vorschriften und sonstigen Bestimmungen sind zu beachten, auch wenn sie hier nicht vollstaendig aufgefuehrt sind, z.B. DIN-Normen, wie DIN 6280 (insbesondere Teil 13), DIN-VDE-Normen, wie DIN VDE 0100 (insbesondere Teil 551), DIN VDE 0107, DIN VDE 0108, Bauordnungen der Laender, Bundes-Immissionsschutzgesetz. (orig.)

  7. A hundred-year of Karl Jaspers' General Psychopathology (Allgemeine Psychopathologie)--1913-2013: a pivotal book in the history of psychiatry.

    Science.gov (United States)

    Nardi, Antonio Egidio; Freire, Rafael Christophe; Machado, Sergio; Silva, Adriana Cardoso; Crippa, José Alexandre

    2013-07-01

    After a hundred-years of its publication, the Karl Jaspers' book, General Psychopathology, is still an indispensable book to psychiatrists and for all those who study psychopathology. It's a clear delineation of the phenomenological method for describing the symptoms of mental disorders that remains unmatched until nowadays. The book focuses on the relevance of phenomenological and hermeneutical methods in psychopathology. Although this work is grounded in the clinical thought and practices of the late nineteenth and early twentieth centuries, Jaspers' delineation of psychiatric methods in this work is still evaluated as unmatched to this day, a work that is indispensable to contemporary psychiatry. Jaspers also contributed with important articles and book reviews to psychiatric periodicals during the first two decades of the twentieth century.

  8. Peaks of air pollution and public health. The place of epidemiology; Pics de pollution atmospherique et sante publique. La place de l'epidemiologie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2000-07-01

    The epidemiological surveillance of sanitary effects linked to the air pollution seems to be the best tool to estimate their impact and to keep a close eye on the short term effects of the ambient pollution on the populations health. In any case, the potential sanitary impact of pollution peaks does not conceal the importance of sanitary effects linked to the background pollution. These peaks constitute sanitary alert signals but are not inevitably the predominant risk for public health. A targeting on these peaks can lead to neglect actions of prevention and to induce these policies towards strategies that will not be the most efficient in term of reduction of mortality attributable to air pollution. (N.C.)

  9. Epidemiology of toxic and infectious risks due to shellfish consumption; Epidemiologie des risques toxiques et infectieux lies a la consommation de coquillages

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Desenclos, J.C.

    1996-10-01

    For feeding purposes shellfish filter large amounts of water but also concentrate infectious agents and toxins that are resent in the marine environment either naturally or because of pollution. Most of shellfish-borne infectious diseases are linked to fecal contamination of the marine environment; they include: typhoid fever, salmonellosis, shigellosis, campylobacteriosis, cholera, Norwalk or Norwalk-like gastroenteritis and hepatitis A. In warm climates, shellfish contains naturally occurring halopilic Vibrios and may cause severe sporadic infections (septicemias). Shellfish also causes outbreaks of paralytic shellfish poisoning (PSP) and diarrheic shellfish poisoning (DSP) when they are contaminated by toxins produced when Dinophisis, a marine plankton, proliferates. Chemical compounds (heavy metals and organic toxins) that are dumped in the environment (soil, air, and water) also reach shellfish harvesting waters where they are concentrated. Since it is impossible to prevent completely the contamination of coastal waters by any of the agents cited above, the prevention of shellfish-borne diseases requires monitoring of the marine environment and shellfish flesh. This surveillance allows the classification o growing areas as suitable or not for harvesting and distribution of shellfish. However, indicators of fecal pollution are particularly not reliable for shellfish viral contamination. A better knowledge of marine biology, the limitation of coastal waters pollution, improved surveillance, the development of more sensitive indicators, the responsibleness of the industry and the information of the public on the health hazards associated with shellfish consumption are the key issues for the improvement of shellfish-borne disease prevention. (author) 106 refs.

  10. Epidemiology of allergic diseases in German children; Epidemiologie allergischer Erkrankungen bei Kindern. Zeitliche Trends in Deutschland und Diskussion moeglicher Ursachen eines Trends

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kraemer, U. [Technische Univ. Muenchen (Germany). Klinische Kooperationsgruppe Umweltdermatologie GSF; Duesseldorf Univ. (Germany). Medizinisches Inst. fuer Umwelthygiene; Moellemann, A. [Duesseldorf Univ. (Germany). Medizinisches Inst. fuer Umwelthygiene; Behrendt, H. [Technische Univ. Muenchen (Germany). Klinische Kooperationsgruppe Umweltdermatologie GSF

    2001-07-01

    For many countries in Europe it was shown that allergies increased in the last decades. Data from Germany are not sufficient. Therefore results from studies in six years old children from West Germany are given which demonstrate an increase of allergies between 1985 and 1995. Possible causes are discussed. (orig.) [German] Fuer viele Laender Europas ist belegt, dass Allergien in den letzten Jahrzehnten zugenommen haben. Die Datenlage in Deutschland ist nicht ausreichend. Es werden daher die Ergebnisse von Studien an sechsjaehrigen Kindern aus Westdeutschland vorgelegt, die eine Zunahme von Allergien fuer den Zeitraum von 1985 bis 1995 nahe legen. Moegliche Ursachen werden diskutiert. (orig.)

  11. Molekulární epidemiologie dermatofytóz v České republice - výsledky dvouleté studie

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Hubka, V.; Větrovský, Tomáš; Dobiášová, S.; Skořepová, M.; Lysková, P.; Mencl, K.; Mallátová, N.; Janouškovcová, H.; Hanzlíčková, J.; Dobiáš, R.; Čmoková, A.; Stará, J.; Hamal, P.; Svobodová, L.; Kolařík, Miroslav

    2014-01-01

    Roč. 89, č. 4 (2014), s. 167-174 ISSN 0009-0514 Grant - others:Universita Karlova(CZ) GAUK 1344214; Universita Karlova 1. LF(CZ) LF2014_021 Institutional support: RVO:61388971 Keywords : dermatophytoses * molecular epidemiology * DNA sequencing * zoophilic dermatophytes Subject RIV: EE - Microbiology, Virology

  12. "Rohgem ei tiija mina teile kirjuda." Kirjavormelid ning peresuhete kajastused Jakob Ploomi sõjakirjades / Andreas Kalkun

    Index Scriptorium Estoniae

    Kalkun, Andreas, 1977-

    2015-01-01

    Sõjaaegse kirjakultuuri levimisest Võrumaalt pärit nekrut Jakob Ploomi 26 isikliku kirja põhjal, millest näeb, mismoodi paistis Suur sõda rohujuuretasandilt ning seda, mismoodi talupojad jõudsid sõja poolt peale sunnitud vajadusest tingituna suulisest maailmast kirjakultuuri

  13. Wissenschaftlicher Briefwechsel mit Bohr, Einstein, Heisenberg, u.a., Bd.4, Teil 4 A : 1957 ; B : 1958

    CERN Document Server

    Pauli, Wolfgang Ernst Friederich

    2005-01-01

    Mit dem Druck von Wolfgang Paulis Briefwechsel aus seinen letzten beiden Lebensjahren wird eine großangelegte Edition der gesamten wissenschaftlichen Korrespondenz eines der bedeutendsten theoretischen Physiker des 20. Jahrhunderts abgeschlossen, der an der Entwicklung der wichtigsten physikalischen Ideen und Theorien, insbesondere an der Relativitätstheorie und Quantentheorie sowie deren weiteren Ausbau zu einer Feld- und Elementarteilchentheorie, teilgenommen hat. Der vorliegende besonders umfangreiche Band mit 711 Briefen behandelt die durch Wu, Telegdi, Lederman u.a. bei den schwachen Wech

  14. Energy-efficient building - Deficits in higher education; Energieeffizientes Bauen - Defizite in der Hochschulausbildung, Teil 1/3

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lang, T.; Messmer, R. [K.M. Marketing AG, Winterthur (Switzerland); Kunz, M. [Zuercher Hochschule Winterthur, Zentrum Sustainability, Winterthur (Switzerland)

    2005-07-01

    This report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) presents the results of a project that examined the courses of study offered by Swiss Universities of Applied Science and the Federal Institutes of Technology that are concerned with the use of energy in the building area. The results of the survey are presented and commented on. The authors are of the opinion that basic courses of study fulfil their task of knowledge-transfer in the areas concerning energy, ecology, environment and sustainability, although the educational structures used are complex. The importance of interdisciplinary work is stressed. The focus of knowledge-transfer on persons under 40 years of age is criticised as well as deficits in interdisciplinary teamwork. The authors recommend the setting-up of further education programmes for older architects and professionals in the building technical services area.

  15. Environment and health in perspective of system theory. Part II; Umwelt und Gesundheit aus systemwissenschaftlicher Perspektive. Teil II. Systemische Modellierung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tretter, F. [Bezirkskrankenhaus Haar, Haar (Germany); Heiden, U. an der [Inst. fuer Mathematik und Theorie komplexer Systeme, Univ. Witten-Herdecke, Witten (Germany)

    2004-07-01

    The development of descriptive and explanatory models of complex system like ecosystems requires a certain methodological procedure which has been generated during the last 30 years. Essentially it is related to mathematical modeling thought it is not only the application of mathematical approaches and tools. Also aspects of philosophy of science and epistemology with regard to 'reality' and 'truth' must be taken into account. Only in a constructive perspective it is acceptable that also 'soft' data are used for modeling. System models in this way are strategies for generating hypotheses. In this paper it is attempted to present this issue by using simple models. (orig.) [German] Die Entwicklung von Beschreibungs- und Erklaerungsmodellen komplexer realer Systeme, wie es beispielsweise Oekosysteme sind, erfordert ein bestimmtes methodisches Vorgehen, das in den letzten 30 Jahren aufgebaut wurde. Im Wesentlichen handelt es sich um die mathematisch-systemische Modellierung. Dabei muss beachtet werden, dass es sich nicht nur um die Anwendung bestimmter mathematischer Ansaetze und Techniken handelt, sondern dass auch wissenschaftstheoretische und erkenntnistheoretische Aspekte zum Thema 'Wirklichkeit' und 'Wahrheit' mitbedacht werden muessen. Nur unter einer konstruktivistischen Perspektive ist es ohne weiteres akzeptabel, auch 'weiche' Daten zur Modellierung zu nutzen. Systemmodelle sind daher eine Strategie zur Hypothesengenerierung. Anhand von einfachen Modellen wird versucht, diesen Bereich in Grundzuegen darzustellen. (orig.)

  16. Mille poolest on algav õppeaasta teile eriline? / Valmar Pantšenko, Martin Adamson, Maire Tamm, Eve Reisalu

    Index Scriptorium Estoniae

    2012-01-01

    Küsimusele vastavad: Tartu Täiskasvanute Gümnaasiumi abiturient Valmar Pantšenko, Eesti meister motokrossis klassis Quad 100 Martin Adamson, Tamsalu Gümnaasiumi õppealajuhataja Maire Tamm ja Ristiku põhikooli õpetaja-metoodik Eve Reisalu

  17. Mida andis teile Tallinna ülikooli suvekoolis osalemine? / Ipios Nikos, Cheryl Johnson, Jevgenijs Kaktinš...[jt.

    Index Scriptorium Estoniae

    2010-01-01

    Küsimusele vastasid arst Ipios Nikos, luteri-anglikaani vaimulik, arheoloog Cheryl Johnson, ökonomist Jevgenijs Kaktinš, filosoofia magistrant Gabriele Avincola ja filosoofia üliõpilane Kaia Otstak

  18. Gestaltung einer netzbasierten Lernumgebung für einen Fernstudiengang zu „Medien und Informationstechnologien in Erziehung, Unterricht und Bildung“

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gerhard Tulodziecki

    2017-07-01

    Full Text Available In diesem Beitrag stelle ich dar, wie wir in einem kooperativen Verbund eine netzbasierte Lernumgebung für einen Fernstudiengang zu „Medien und Informationstechnologien in Erziehung, Unterricht und Bildung“ gestalten. Das Projekt wird von zwei Arbeitsgruppen an der Universität Paderborn (Allgemeine Didaktik und Medienpädagogik, Didaktik der Informatik und einer Arbeitsgruppe an der Fernuniversität Hagen (Theorie der Schule und des Unterrichts getragen. Die Projektleitung teile ich mit Horst Dichanz, Bardo Herzig und Johannes Magenheim. Der Fernstudiengang basiert auf Entwicklungen zur Lehrerausbildung im Bereich neuer Medien, wie sie im Rahmen der Initiative „Bildungswege in der Informationsgesellschaft (BIG“ erarbeitet wurden (vgl. u.a. Tulodziecki/Moll/Gallasch 2001. Die – 1995 begonnene – BIG-Initiative geht auf die Bertelsmann Stiftung und Heinz Nixdorf Stiftung zurück. Die jetzige Projektarbeit wird von der ,,e-nitiative.nrw.Netzwerk für Bildung“ gefördert.

  19. Vormundschaftsrecht als Grundlage politischer Herrschaft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Arne Duncker

    2006-07-01

    Full Text Available In ihrer beachtlichen und sehr gewissenhaft dokumentierten Arbeit über vormundschaftliche Regentschaften im 16. und 17. Jahrhundert beschreibt Pauline Puppel unter ausführlichem Bezug auf zeitgenössische Literatur und Archivalien sowohl die allgemeine Rechtslage im damaligen Reich als auch die Anwendungsfälle in Hessen, wo zwischen 1500 und 1700 insgesamt viermal eine Landgräfin als Vormünderin des Fürsten zur Regentin ihres Landes wurde. Dies steht exemplarisch für eine bereits in der Frühen Neuzeit mögliche und nicht einmal ganz seltene Form politischer Frauenherrschaft, die bisher oft nicht hinreichend gewürdigt wurde. Puppels Untersuchung ist in zwei Hauptteile gegliedert. Der erste Teil (Das juristische Regelwerk“, S. 34-143 behandelt die zeitgenössischen Rahmenbedingungen der durch Frauen ausgeübten Vormundschaft und Regentschaft. Der zweite Abschnitt („Die Landgräfinnen von Hessen als Regentinnen“, S. 144-307 befasst sich mit der Ausfüllung dieser Regeln durch konkrete Fallbeispiele in Gestalt von Leben und Regentschaft der regierenden Landgräfinnen von Hessen.

  20. Supply Chain Management (SCM) mit Kanban

    Science.gov (United States)

    Beer, Anja; Dickmann, Eva; Dickmann, Philipp; Gerth, Wolf-Michael; Graßy, Mario; Herron, Colin; Schmidt, Peter; Seidl, Florian; Wittmann, Claus-Eduard

    Nach Schätzungen von Mercer Management Consulting und dem Fraunhofer Institut wird der Wertschöpfungsanteil in der Automobilindustrie von durchschnittlich 35 % im Jahr 2002 auf 23 % im Jahr 2015 sinken [Merc 04]. Der Trend, die Produktionstiefe oder allgemeiner, die Wertschöpfungstiefe, zu reduzieren, hat zur Folge, dass die Kaufteile den größeren Teil der Wertschöpfung einnehmen. Die Optimierungspotentiale und der Einfluss auf die Kosten wandern immer mehr zu den Lieferanten, vor allem bei größeren Unternehmen oder Konzernen. Lieferanten-Philosophien, die auf oberflächlichen Verbindungen zu Lieferanten aufbauen, um immer optimal und schnell den günstigsten Teilepreis zu erhalten, haben sich in vielen Sparten oder Produktbereichen, z. B. im Maschinenbau, im besten Fall als kurzfristig erfolgreich erwiesen. Kooperative und nachhaltige Strategien sind der erfolgversprechendere Weg, zumindest mittelbis langfristig. In der Realität wird sehr wenig in Supply Chain-Konzepte investiert und die Umsetzungen sind daher vielmals oberflächlich.

  1. Anna Maria Jordan: Entgeltdiskriminierung in Frauenberufen? Frankfurt am Main u.a.: Peter Lang Verlag 2012.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Andrea Jochmann-Döll

    2013-10-01

    Full Text Available Die Ursachen für die statistisch feststellbaren Entgeltunterschiede zwischen Frauen und Männern sieht Jordan überwiegend in autonomen Entscheidungen von Frauen, die zum Teil durch traditionelle familiäre Strukturen und alte Rollenmuster beeinflusst werden; hinzu kommen diskriminierende Tendenzen auf Seiten der Arbeitgeber. Zur Verringerung der Entgeltlücke werden die bestehenden familienpolitischen Maßnahmen des Staates und Initiativen zur Erweiterung des Berufswahlspektrums von Frauen und Männern begrüßt. Darüber hinaus schlägt Jordan allgemeine Mindestlöhne und Frauenquoten für gewerkschaftliche Führungspositionen vor. Eine gerichtliche Überprüfbarkeit des Prinzips des gleichen Entgelts für gleichwertige Arbeit wird jedoch abgelehnt, da sich der Wert von Arbeit nicht objektiv bestimmen lasse.Jordan sees the reasons for the statistically detectable differences in remuneration between women and men mainly in autonomous decisions by women, who are in parts influenced by traditional family structures and old role models, paired with discriminating tendencies on the employer side. Jordan appreciates the state’s existing family political measures as well as initiatives that aim at expanding the range of career choices of women and men. Furthermore, Jordan suggests general minimum wages and female quotas for union managerial positions. However, the author rejects a legal verifiability of the principle of equal pay for equal work since the value of work cannot be determined objectively.

  2. Unterricht am Krankenbett: allgemeine und fächerspezifische Dozentenmerkmale, Kriterien der Patientenauswahl und Schwierigkeiten [Bedside Teaching: general and discipline-specific teacher characteristics, criteria for patient selection and difficulties

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Harendza, Sigrid

    2013-05-01

    Full Text Available [english] Objective: With regard to bedside teaching (BST, which has an important function in medical education for practicing history taking and clinical examination, only few studies can be found which define recommendations for its realization. However, difficulties with this teaching method are often reported in evaluations. Hence, the goal of this study is to collect important general requirements for bedside teaching and to identify important aspects of patient selection.Methods: A newly designed questionnaire with closed and open questions concerning the organisation, the execution and the design of BST as well as patient selection was sent to a total of 134 teachers from the departments of surgery, internal medicine and psychiatry. The collected data were analysed using quantitative and qualitative methods.Results: Teachers from internal medicine were significantly older than teachers from both other disciplines. In surgery, a significantly higher number of hours was taught by younger residents. Patient consent and the match of their diseases to the learning objectives were stated to be the most important factors for patient selection across disciplines. Psychiatrists put significantly more emphasis on patients’ German language skills according to their own declaration. By trend, an acute deterioration of the state of health was mentioned more often in surgery to lead to an exclusion from BST. Conclusion: With regard to planning of content, organisation and patient selection for BST, aspects mentioned by teachers as well as discipline specific characteristics should be considered for and addressed during teacher trainings.[german] Zielsetzung: Zum Unterricht am Krankenbett (UaK, dem in der medizinischen Ausbildung eine wichtige Funktion für das Üben von Anamnese und klinischer Untersuchung zukommt, finden sich bisher nur wenige Untersuchungen, die Empfehlungen für die Gestaltung definieren. In Evaluationen wird jedoch vielfach über Schwierigkeiten mit dieser Unterrichtsform berichtet. Ziel der Studie ist es daher, wichtige Rahmenbedingungen für den UaK zu erheben und wesentliche Aspekte für die Patientenauswahl zu identifizieren.Methodik: Ein neu konzipierter Fragebogen mit geschlossenen und offenen Fragen zur Organisation des UaK, der Durchführung und Ausgestaltung sowie der Patientenauswahl wurde an insgesamt 134 Dozierende der Fächer Chirurgie, Innere Medizin und Psychiatrie verschickt. Die erhobenen Daten wurden quantitativ und qualitativ ausgewertet.Ergebnisse: Dozierende der Inneren Medizin waren signifikant älter als Dozierende der anderen beiden Fächer. In der Chirurgie wurde ein signifikant größerer Anteil der Termine von jüngeren Assistenzärzten unterrichtet. Die Einwilligung der Patienten und die Passung ihrer Erkrankungen zu den Lernzielen wurden fächerübergreifend als die wichtigsten Faktoren für die Patientenauswahl angegeben. Psychiater maßen gegenüber Chirurgen nach eigenen Angaben guten Deutschkenntnissen der Patienten signifikant mehr Bedeutung zu. In der Chirurgie wurde ein akut schlechter Gesundheitszustand tendenziell häufiger als Ausschlusskriterium der Patienten vom UaK genannt.Schlussfolgerung: Für die inhaltliche und organisatorische Planung und für die Patientenauswahl des UaK sollten die von den Dozenten benannten Aspekte und die fächerspezifischen Besonderheiten für die Planung des UaK berücksichtigt und bei Dozentenschulungen thematisiert werden.

  3. General solutions to multiple testing problems. Translation of "Sonnemann, E. (1982). Allgemeine Lösungen multipler Test probleme. EDV in Medizin und Biologie 13(4), 120-128".

    Science.gov (United States)

    Sonnemann, Eckart

    2008-10-01

    The introduction of sequentially rejective multiple test procedures (Einot and Gabriel, 1975; Naik, 1975; Holm, 1977; Holm, 1979) has caused considerable progress in the theory of multiple comparisons. Emphasizing the closure of multiple tests we give a survey of the general theory and its recent results in applications. Some new applications are given including a discussion of the connection with the theory of confidence regions.

  4. Die allgemeine Terminologielehre--ein Grenzgebiet zwischen Sprachwissenschaft, Logik, Ontologie, Informatik und den Sachwissenschaften (The Theory of General Terminology--An Intersection of Linguistics, Logic, Ontology, Information Science, and the Technical Sciences)

    Science.gov (United States)

    Wuster, Eugen

    1974-01-01

    Expanded version of a lecture held at the University of Vienna, May 25, 1972, and in shorter form at the Third International Congress for Applied Linguistics, Copenhagen, Denmark, August 22, 1972. (DD)

  5. Technical requirements and general recommendations for the disposal of meat and bone meal and tallow; Technische Anforderungen und allgemeine Empfehlungen fuer die Entsorgung von Tiermehl und Tierfett in Verbrennungsanlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nottrodt, A.; Wandschneider, J.; Gutjahr, M.; Chibiorz, J. [Wandschneider und Gutjahr Ingenieurgesellschaft mbH, Hamburg (Germany)

    2001-02-19

    In December 2000 and January 2001 the current state of knowledge and experience of the combustion of meat and bone meal (MBM) and tallow was compiled and examined. Taken into account the existing regulations and recommendations, this report was written in order to provide guidance on techniques and standards for the thermal mal treatment of these materials. It is supposed to assist both operators of incineration plants and authorities to evaluate the suitability of a process and determine the necessary prerequisites. Lacks of knowledge are identified, and recommendations for gathering further information and experience are given in the report. The preparation of this report involved extensive discussions with representatives of incineration plants, governmental departments and MBM processing plants. The report includes physical and chemical data on MBM and tallow. It compiles the current experience with the combustion of MBM and offers requirements and recommendations. (orig.) [German] Im Dezember 2000 und Januar 2001 wurde der aktuelle Stand des Wissens und der Erfahrungen bei der Verbrennung von Tiermehl, Tierfett und sonstigen bei der Tierkoerperbeseitigung anfallenden Stoffe zusammengetragen und gesichtet. Auf dieser Grundlage, und gestuetzt auf die einschlaegige neuere Literatur sowie auf bereits bestehende Empfehlungen und Regelwerke, wurden Handlungshilfen abgeleitet, um schnellstens bundesweit den Betreibern von geeigneten industriellen thermischen Prozessen und Abfallverbrennungsanlagen sowie den beteiligten Genehmigungs- und Ueberwachungsbehoerden einen einheitlichen Handlungsrahmen fuer die thermische Behandlung dieser Stoffgruppe zur Verfuegung zu stellen. Es wurden auch Wissens- und Erfahrungsdefizite identifiziert; dazu werden im Bericht entsprechende Hinweise und Empfehlungen gegeben. Die Arbeitsplanung sah eine enge inhaltliche Diskussion mit den einschlaegigen Unternehmensverbaenden der Betreiber von thermischen Behandlungsanlagen einerseits und den beteiligten Bundesministerien und Bundesaemtern sowie der Tierkoerperbeseitigungsindustrie andererseits vor. Der Bericht liefert Angaben ueber Stoffdaten von Tiermehl und Tierfett, stellt aktuelle Erfahrungen bei der Verbrennung dieser Stoffe zusammen und formuliert Anforderungen sowie Empfehlungen. (orig.)

  6. Elbinger Drucke in den Beständen der Kopernikus-Bücherei in Toruń (Thorn. Thematische Analyse. Provenienz (Teil 2

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Irena Urbaniak

    2014-12-01

    Full Text Available Der Artikel enthält eine thematische Analyse der aus dem 16. und 17. Jahrhundert stammenden Elbinger Drucke, die in den Beständen der Kopernikus-Bücherei vorhanden sind. Auch die Provenienz dieser Drucke sowie die Quelle ihrer Herkunft werden darin besprochen. Die Thematik der besprochenen alten Drucke ist ziemlich reichhaltig. Darunter befinden sich sowohl wissenschaftliche Werke wie auch schöngeistige und religiöse Literatur sowie juristisch-politische Arbeiten. Unter den Autoren dieser Arbeiten finden sich viele Lehrer des damaligen Elbinger Gymnasiums. Die meisten Autoren der besprochenen Drucke werden in dem Artikel näher vorgestellt. Die Provenienz der Elbinger alten Drucke wurde auf der Grundlage der Erfahrung des Autors des Artikels ermittelt. Die analysierten Drucke stammen sowohl aus Institutsbibliotheken als auch aus privaten Sammlungen. Fast jeder von ihnen enthält ein Exlibris des Eigentümers, ein anderes Bücherzeichen oder sogar einen handschriftlichen Eintrag. Die besprochene Sammlung umfasst 77 Drucke, die in Elbinger Verlagshäusern herausgegeben wurden.

  7. Identification and evaluation of operative actions in a process plant. Part 1; Darstellung und Bewertung von Bedienhandlungen an einer verfahrenstechnischen Anlage. Teil 1

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Peukert, D. [TU Berlin (Germany). Inst. fuer Prozess- und Anlagentechnik; Steinbach, J. [TU Berlin (Germany). Fachgebiet fuer Anlagen- und Sicherheitstechnik; Matthey, R.; Krug, S. [PCK Raffinerie GmbH, Schwedt (Germany)

    2003-04-01

    Concepts for identifying and evaluating operative actions were applied and compared in a dissertation of the Institute of Process and Plant Engineering of TU Berlin University. A plant of PCK Raffinerie GmbH at Schwedt, Oder was used for the investigations. 'Operative actions' in this context were defined as any interference of human operators with the technical system. The findings were to be used by plant operators and licensing authorities for the double purpose of detecting safety gaps and of ensuring plant safety in normal operation and in case of disturbances, taking into account the human factor. [German] Im Rahmen einer Diplomarbeit am Institut fuer Prozess- und Anlagentechnik der Technischen Universitaet Berlin wurden anhand einer verfahrenstechnischen Anlage zur Veredelung von Erdoelprodukten der PCK Raffinerie GmbH in Schwedt/Oder verschiedene Konzepte zur Darstellung und Bewertung von Bedienhandlungen angewandt und verglichen, wobei als Bedienhandlung in diesem Zusammenhang jeder die Prozessfuehrung betreffende Eingriff des Menschen in das technische System angesehen wird. Dabei sollte durch eine angemessene Darstellung der Bedienhandlungen eine verbesserte Uebersicht sowohl fuer den Anlagenbetreiber als auch fuer die ueberwachende Behoerde geschaffen werden, so dass moegliche Sicherheitsluecken erkannt, aber auch die Sicherheit der Anlage im normalen sowie gestoerten Betrieb unter Beruecksichtigung des Bedieners nachgewiesen werden koennen. (orig.)

  8. Congenital malformations of the supratentorial brain. Pt. 2. Disorders of the corpus callosum and holoprosencephalies; Kongenitale Malformationen des Grosshirns. Teil 2: Entwicklungsstoerungen des Balkens und Holoprosenzephalien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rummeny, C. [Institut fuer Klinische Radiologie, Klinikum der Universitaet Muenchen, Grosshadern, Muenchen (Germany); Institut fuer klinische Radiologie, Klinikum der Universitaet Muenchen, Grosshadern, Marchioninistrasse 15, 81377, Muenchen (Germany); Ertl-Wagner, B.; Reiser, M.F. [Institut fuer Klinische Radiologie, Klinikum der Universitaet Muenchen, Grosshadern, Muenchen (Germany)

    2003-11-01

    The corpus callosum is formed between the 7th and the 20th gestational week. If this process is disrupted, partial or complete callosal agenesis may ensue. As large parts of the supra- and infratentorial brain are created druing this critical period, associated anomalies need always to be searched for when callosal agenesis is present. Associations with neuro-genetic syndromes also exist. The corpus callosum is generally formed from front to back (''front-to-back rule''). Therefore, a partial callosal agenesis usually involves the posterior portion of the corpus callosum, while a secondary lesion of the corpus callosum does not follow this rule. Holoprosencephalies are a notable exception to this rule, as the frontal part of the corpus callosum is absent in spite of their classification as congenital malformations. They represent a disturbance of the differentiation and cleavage of the prosencephalon with a disruption of the separation of the cerebral hemispheres. Holoprosencephalies can be due to genetic causes, but also to intrauterine infections or other teratogenic causes. The holoprosencephalies are subdivided into alobar, semilobar and lobar holoprosencephalies. This article aims to describe the most important features of callosal agenesis and holoprosencephalies highlighting the respective imaging characteristics. (orig.) [German] Die Anlage des Balkens findet in der 7.-20. Woche nach Gestation statt. Stoerungen in dieser Entwicklungsphase koennen zu einer Balkenagenesie oder zu einer Balkenhypogenesie fuehren. Da in diesem Entwicklungsstadium grosse Anteile des Gross- und Kleinhirns angelegt werden, muss immer nach assoziierten Anlagestoerungen gesucht werden. Ebenso treten auch Kombinationen mit genetisch bedingten Syndromen auf. Die Entwicklung des Balkens folgt der sog. anterioren-posterioren Sequenz (''front-to-back rule''). Sekundaere Schaedigungen bei der Balkenentwicklung folgen dieser Regel nicht, und lassen sich daher meist gut von einer Anlagestoerung differenzieren. Die Holoprosenzephalie bildet eine Ausnahme zu dieser Regel, da bei ihr der frontale Anteil des Balkens fehlt, wenngleich eine kongenitale Stoerung vorliegt. Sie stellt eine Stoerung der Differenzierung und Aufspaltung des Prosenzephalons dar. Die Ausbildung und Abtrennung der Grosshirnhemisphaeren ist gestoert. Holoprosenzephalien koennen sowohl genetisch als auch teratogen bedingt sein. Man unterscheidet 3 Formen, die alobaere, die semilobaere und die lobaere Holoprosenzephalie. Dieser Artikel soll die wichtigsten Erscheinungsformen der Anlagestoerungen des Balkens und der Holoprosenzephalien beschreiben und ihre bildgebenden Charakteristika illustrieren. (orig.)

  9. Underground gas storage Uelsen: Findings from planning, building and commissioning. Part 1: Deposit; Untertagegasspeicher Uelsen: Erkenntnisse aus Planung, Bau und Inbetriebnahme. Teil 1: Lagerstaette

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wallbrecht, J.; Beckmann, H.; Reiser, H.; Wilhelm, R. [BEB Erdgas und Erdoel GmbH, Hannover (Germany)

    1998-12-31

    The underground gas storage at Uelsen which was built as a H-gas storage in a former variegated sandstone gasfield in Western Lower Saxony close to the town of Nordhorn has added to the gas supply system of the BEB Erdgas and Erdoel GmbH. The underground storage is connected to the Bunde-Rheine transport pipeline BEB-grid gas system by a 27 km pipeline and is a consequent expansion of BEB`s underground storage/transport system. Planning, building and commissioning were handled by BEB. Findings to date are described. [Deutsch] Der Untertagegasspeicher (UGS) Uelsen, der in einem ehemaligen Buntsandstein Gasfeld im westlichen Niedersachsen in der Naehe der Stadt Nordhorn als H-Gasspeicher eingerichtet wurde, hat die BEB Erdgas und Erdoel GmbH eine weitere Staerkung ihres Gasversorgungssystems erreicht. Der UGS Uelsen ist ueber eine 27 km lange Anbindungsleitung mit der zum BEB - Ferngasleitungssystems gehoerenden Bunde-Rheine Transportleitung verbunden und stellt eine konsequente Erweiterung des BEB Untertagegasspeicher-/Transportsystems dar. Planung, Bau und Inbetriebnahme erfolgten durch BEB im Rahmen einer integrierten bereichsuebergreifenden Projektbearbeitung. Die hierbei gewonnenen Erkenntnisse werden im Folgenden fuer den Untertagebereich dargestellt. (orig.)

  10. Partial air conditioning in the production hall of VW-Mechatronics. Part 2; Teilklima-Anlagen in der Fertigungshalle VW-Mechatronic. Teil 2

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stroeder, R. [BKI Brab und Kahl Ingenieurgesellschaft mbH, Aachen (Germany)

    2005-07-01

    While part 1 presented the technical facilities for mechanical production and air filtering, part 2 describes the assembly section with the clean room and the space HVAC systems for testing, measuring, and auxiliary rooms. (orig.)

  11. Kas ja kuidas tähistatakse teil töökohas sünnipäevi? / Tõnis Kusmin, Lilian Viirma, Triin Raamat ... [jt.

    Index Scriptorium Estoniae

    2010-01-01

    Küsimusele vastavad DAS Õigusabikulude Kindlustuse Lääne-Eesti müügijuht Tõnis Kusmin, Elioni avalike suhete juht Lilian Viirma, personaliotsingufirma CVO Recruitment juht Triin Raamat, Nordecon Betoon OÜ juht Toomas Toompuu, Columbus IT Partneri Eesti AS tegevjuht Gristel Tali ja ettevõttes Puhastusekspert koolitajana töötav Kurmet Vasser

  12. Antitumoral action of interferons and interleukins in combination with radiotherapy. Pt. I. Immunologic basis; Antitumorale Wirkung von Interferonen und Interleukinen in Kombination mit Strahlentherapie. Teil I. Immunologische Grundlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Herskind, C. [Dept. of Experimental Clinical Oncology, Aarhus Univ. Hospital, Aarhus (Denmark); Inst. fuer Klinische Radiologie, Sektion Strahlentherapie, Mannheim (Germany); Fleckenstein, K.; Wenz, F.; Lohr, F. [Inst. fuer Klinische Radiologie, Sektion Strahlentherapie, Mannheim (Germany); Lohr, J. [Dept. of Pathology, Univ. of California San Francisco School of Medicine, San Francisco, CA (United States); Li Chuan-Yuan [Dept. of Radiation Oncology, Duke Univ. Medical Center, Durham, NC (United States)

    2004-04-01

    Method: the cellular immune response toward tumor cells is reviewed. The role of cytokines in antigen presentation and activation of effector cells and their interactions with radiation are described. Preclinical strategies of the antitumor action of cytokines are presented and discussed based on the induction of IFN-{gamma} by IL-12. Results: recent advances in immunology have demonstrated the importance of local interactions between antigen-presenting cells (APC) and effector cells such as natural killer (NK) cells and T-lymphocytes for an effective immune reaction against tumors. Interferons stimulate such interactions, while IL-2 plays a central role in the activation of NK cells and T-lymphocytes. The interactions between APC and effector cells are suppressed by many tumors but can be stimulated by irradiation. Since systemic application of interferons is quite toxic, present strategies aim at local expression, e.g., the induction of IFN-{gamma} expression in Th1 cells by IL-12. (orig.) [German] Methodik: Die immunologischen Grundlagen der zellulaeren Immunreaktion gegenueber Tumorzellen werden beschrieben. Die Rolle der Zytokine bei der Antigenpraesentation und der Aktivierung von Effektorzellen sowie die Interaktion mit Bestrahlung werden dargestellt. Anschliessend werden praeklinische Strategien der antitumoralen Wirkung von Zytokinen am Beispiel der IFN-{gamma}-Induktion durch IL-12 diskutiert. Ergebnisse: Neue immunologische Erkenntnisse haben gezeigt, dass lokale Interaktionen zwischen antigenpraesentierenden Zellen (APC) und Effektorzellen wie natuerlichen Killerzellen (NK-Zellen) und T-Lymphozyten wichtig fuer eine effektive Immunreaktion gegen Tumoren sind. Interferone stimulieren solche Interaktionen, waerend das Zytokin IL-2 bei der Aktivierung von NK-Zellen und T-Lymphozyten eine zentrale Rolle spielt. Die Interaktionen zwischen APC und Effektorzellen koennen von vielen Tumoren unterdrueckt, andererseits aber auch durch Bestrahlung stimuliert werden. Da die systemische Gabe von Interferonen relativ toxisch ist, wird die Strategie verfolgt, IFN-{gamma} gezielt in Th1-Lymphozyten mittels IL-12 zu induzieren. (orig.)

  13. Energy from wood - part 1: fundamentals of wood combustion; Holzenergie, Teil 1: Grundlagen der Holzverbrennung - Energie du bois, Partie 1: fondements de la combustion du bois

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nussbaumer, T. [Verenum, Zuerich (Switzerland)

    2000-07-01

    The present publication describes the fundamentals of wood combustion and the mechanisms of pollutant formation. Furthermore, consequences for the design of wood furnaces are discussed. Based on the chemical reaction of wood combustion, the main influences on the pollutant formation are described. The combustion of wood is a multi-stage process of drying, devolatilization, gas combustion, and char burnout. The excess air ratio is introduced as a useful parameter. Its influence on the combustion is discussed. Important fuel properties for the design and operation of wood furnaces are the fuel humidity, the volatile content, the bulk density, and the ash content. The fuel humidity influences the heating value and the combustion temperature. Typical values for different wood fuels are presented and a formula to calculate the heating value is introduced. Since wood has a high volatile content, the main part of the wood is converted into combustible gases during heat up and devolatilization. As a consequence, the principle of a two stage combustion is described that enables an almost complete burnout with low emissions and high efficiency. For this purpose, primary air is injected for the gasification of the fuel and secondary air is added for the burnout of the combustible gases. It is shown that the mixing between combustion air and combustible gases is crucial for a complete burnout. Furthermore, a hot combustion chamber and an operation at optimum excess air have to be guaranteed. However, wood combustion is related to pollutant formation from two sources: On the one hand, an incomplete combustion can lead to high emissions of unburnt pollutants such as carbon monoxide, soot, and hydrocarbons. These pollutants can be reduced with optimized combustion. On the other hand, pollutants such as nitric oxides and particles are formed as a result of fuel constituents, i.e. nitrogen and ash. The formation of nitric oxides and particles as well as measures for their reduction are described. (author)

  14. Alttestamentliche Voraussetzungen fur das Ver-standnis des Bundesmotivs im Neuen Testament Teil 1: Fragestellung und Bedeutung des Wortes בְדִית*

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Petrus J. Grabe

    1997-12-01

    Full Text Available The Old Testament background for understanding the covenant motif in the New Testament - Part 1: Description of the question and analysis of the meaning of the word בְדִית* The concept of the covenant has once again become extremely relevant within the context of the debate on the relationship between the Old and New Testaments, as well as within the context, of the quest for determining the relationship between the Church and Israel. In this article the meaning of the word בְדִית* is discussed. It is argued that this concept has to be understood within the context of the semantic field in which it is used in the Old Testament. Certain facets of meaning in specific contexts in which בְדִית* occurs, are accentuated and discussed.  The Septuagint's translation of בְדִית*, as well as the translation of בְדִית* in the Vulgate and in some modem translations, is also discussed briefly.

  15. Thermal utilization of wastes as a part of an integrated waste management concept of the Balearic Islands; Thermische Abfallbehandlung als Teil des integrierten Abfallwirtschaftskonzepts der Balearen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Silbermann, Georg [Hitachi Zosen Inova AG, Zuerich (Switzerland)

    2012-11-01

    For several years, a rethinking in the tourist paradise Mallorca took place. Due to the limited land resources it was clear to the public authorities that the waste cannot be deposited unlimited and unsorted. An ambitious concept for the waste management has to be developed, and an integrated system has to be planned. The ambiguous goal is zero landfill: In future, as many waste materials as possible should be led back in the product cycle. The non-recyclable materials should be incinerated efficiently and utilized energetically.

  16. 25 Jahre - Institut fuer Geodaesie, Teil 2: Forschungsarbeiten und Veroeffentlichungen (25 Years - Institute of Geodesy, Part 2: Research Areas and Publications)

    Science.gov (United States)

    2000-01-01

    Aberration und Doppler- Effekt ), die Bahnbewegungen kiinstlicher Erdsatelliten und die Dynamik der Erde (Polbewe- gung) zu geodaitisch bedeutsamen Parametern...Sch6dlbauer, 1991; Schodlbauer, Heister, Krack, 1992; Sch6dlbauer, Heister, Krack Sche- rer, 1992; Sch6d1bauer, Krack Scherer, Widmann, Beckers , 1992...zunehmend als ein sehr 6ko- nomisches und effektives Vermessungsverfahren. Es wird freilich nur in Ausnahmefdllen al- leine eingesetzt, meist sind die

  17. Energy from wood - part 3: automatic wood furnaces; Holzenergie, Teil 3: automatische Holzfeuerungen - Energie du bois, Partie 3: installations automatiques de chauffage au bois

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nussbaumer, T. [Verenum, Zuerich (Switzerland)

    2001-07-01

    The paper gives an overview on the technologies and applications of automatic wood furnaces. The combustion systems are defined by the flow condition: With increasing gas velocity, fixed bed, stationary fluidized bed (SFB), circulating fluidized bed (CFB), and entrained flow reactors are distinguished. The furnace design and typical applications are described. Further, a comparison is presented which gives data of the typical size range and fuel types for the different combustion systems. The most common fixed bed reactors are under-stoker and grate furnaces. While under-stoker furnaces are applied in the size range from 20 kW to 2.5 MW, grate furnaces cover the size range from a few 100 kW up to more than 50 MW. Under-stoker furnaces are well suited for wood fuel with low ash content, moderate water content and limited fuel size. Grate furnaces are also suited for fuel with high ash and water content and large fuel sizes. Hence grate furnaces are nowadays most common. Due to the higher technical needs, fluidized bed reactors are dedicated to large-scale applications, typically > 5 MW for SFB and > 15 MW for CFB. Furthermore, fluidized bed combustion needs more intensive fuel pre-treatment, since the fuel size is smaller than < 10 mm. On the other hand, it enables very high combustion efficiency, the utilization of difficult fuels and fuel mixtures. Dust burners using forced-flow conditions are limited to the application of fine fuel particles such as saw dust and often applied in combination with a grate furnaces > 5 MW. Beside the combustion technology, the most relevant measures for process control and pollutant emission abatement are described. Automatic wood furnaces are relevant sources of nitric oxide emissions and of particulates smaller than 10 micron (PM 10). Hence electrostatic precipitators and fabric filters are applied for efficient particle removal in large plants, while only cyclones with limited efficiency are used in applications up to 2 to 5 MW nowadays. (author)

  18. 25 Jahre - Institut fuer Geodaesie, Teil 3: Aus dem Leben des Instituts (25 Years - Institute of Geodesy, Part 3: The Life of the Institute)

    Science.gov (United States)

    2000-01-01

    1992 kaufmAinnischer Angestellter bei Roth- Electric * seit 1992 Abteilungsleiter Vernessung bei der Kreisverwaltung Neuruppin 36 Die Mitarbeiter des... engen Gassen zog. Splater verlagerten sich die Wege mehr und mehr in die Vogesen hinein bis hin zurn Hartmannsweiler Kopf und Grand Ballon, dem h6ch

  19. Die von Dr. Th. Herzog auf seiner zweiten Reise durch Bolivien in den Jahren 1910 und 1911 gesammelten Pflanzen. Teil IV

    NARCIS (Netherlands)

    Herzog, Th.

    1918-01-01

    Auf Bäumen in der Quebrada de las Pavas, um 1900 m ü. M. (HERZOG no. 1835, blühend im März 1911); im Tal von Pocona, um 2800 m ü. M. (HERZOG no. 2020, blühend im April 1911). Verbr.: Brasilien, Peru, Bolivien, Nordargentinien.

  20. Fossile Vögel aus dem Neogen der Halbinsel Gargano (Italien), zweiter Teil = Fossil birds from the Gargano Peninsula (Italy), Part two

    NARCIS (Netherlands)

    Ballmann, P.

    1976-01-01

    A new collection of over three hundred bird bones from the Upper Miocene of Gargano is described. Eight different orders are represented: Anseriformes (1 species), Falconiformes (2), Galliformes (1), Strigiformes (6), Columbiformes (1), Apodiformes (1), Piciformes (1) and Passeriformes. Two of the

  1. [Management of the dry and transition periods of dairy cattle in free stall housing systems in Lower Saxony. Part 1: Farm management. Teil 1: Betriebsmanagement].

    Science.gov (United States)

    Oetting-Neumann, Pamela; Hoedemaker, Martina

    2017-10-17

    Describing husbandry and management of dairy cows during the dry and transition periods on farms of different sizes in Lower Saxony, Germany. A total of 51 dairy farms were visited and asked via questionnaire about the husbandry and management in the following categories: general operating data, stable and husbandry of milking cows, dry cows, transition cows and the youngstock, pasture management, feeding, health data and prophylactic treatments. In addition, during a farm inspection, data on cow comfort were collected. German Holstein was the predominant breed on the dairy farms. Most cattle were kept in three-rowed free-stall housing systems (74%) with straw bedding (47%) without division in productivity groups (59%). The dry cows were most frequently separated in two groups (68%) in free-stall housing systems (68%). The heifers were similarly mainly kept in free-stall housing systems (67%) and were mostly separated according to their reproductive status (74%). On 29% of the farms, pasture grazing was not practiced at any time. On 80% of the farms, cows were fed a mixed ration with computerized concentrate supplementation and on 68% of the farms biphasic dry cow diets were used. The most frequently stated health problems were of the limb and claw (61%). Prophylaxis of ketosis was practiced on 21% of the farms and milk-fever prophylaxis on 12% of the farms, both for each individual cow around calving. Husbandry and management on farms differ widely and are still in need of optimization with respect to barn concepts, implementation of production groups and feeding, as well as veterinary consultation with respect to health problems and prophylactic measures.

  2. Neue Pflanzenfunde aus dem Tertiär der Rhön. – Teil 1: Miozäne Fundstellen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    S. F. Gümbel

    2002-01-01

    Full Text Available Aus dem Tertiär der Rhön werden 47 Pflanzenarten aus 32 Familien nach Früchten und Samen beschrieben. Sie entstammen den braunkohlenführenden Kaltennordheimer Schichten vom Bauersberg bei Bischofsheim, Hochrain bei Gerstengrund und Kaltennordheim. Ihr untermiozänes. Alter ist durch tierische Fossilien und radiometrische Altersdatierungen von Basalt festgelegt. Unklar bleibt ihre Einordnung in den Florenkomplex „Brandis-Bílina” (etwa 20,5–18 Mio. J. oder "Kleinleipisch-Františkove Láznê" (jünger als 17,5 Mio. J.. On the base of fossil fruits and seeds 47 plant species belonging to 32 families are described. They have been derived from the browncoal-bearing layers of the Kaltennordheim section at the Bauersberg near Bischofsheim, Hochrain near Gerstengrund and Kaltennordheim. The age is Lower Miocene based on gastropods and mammals and also radiometic dates of the basalt. The assignment to the floral assemblages “Brandis-Bílina” (ca. 20,5 to 18 mio y. or "Kleinleipisch-Františkove-Láznê" (younger than 17,5 mio y. is still uncertain. doi:10.1002/mmng.20020050122

  3. Neue Pflanzenfunde aus dem Tertiär der Rhön. – Teil 2: Pliozäne Fundstellen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    F. Gümbel

    2004-01-01

    Full Text Available Aus dem Jungtertiär der Rhön werden 127 Pflanzenarten aus 59 Familien nach Früchten und Samen beschrieben. Nur Leontodon rhoenensis nov. spec. (Asteraceae ist eine neue Art. Sie entstammen den Füllsedimenten der Dolinen von Barchfeld, Kaltensundheim und Oberzella. Ihr oberpliozänes Alter ist durch tierische Fossilien (arvernsis-Schichten und paläomagnetische Altersdatierungen festgelegt. Ihre Einordnung in die Florenkomplexe "Ceyssac-Kaltensundheim" (2,8–2,56 Mio. J. und "Berga-Reuver" (2,65–2,47 Mio.J. ist sicher. On the base of fossil fruits and seeds 127 plant species belonging to 59 families are described from the Upper Tertiary of the Rhön mountains, including Leontodon rhoenensis nov. spec. (Asteraceae. They have been derived from the filling of dolines near Barchfeld, Kaltensundheim and Oberzella. The age of the sediments is Upper Pliocene based on mammals (arvernensis-beds and paleomagnetic dated. The assignment to the floral assemblages "Ceyssac-Kaltensundheim" (2.8 to 2.56 my. and "Berga-Reuver" (2.65 to 2.47 my. is quite sure. doi:10.1002/mmng.20040070110

  4. 25 Jahre - Institut fuer Geodaesie, Teil 1: Wissenschaftliche Beitraege und Berichte (25 Years - Institute of Geodesy, Part 1: Scientific Contributions and Reports)

    Science.gov (United States)

    2000-01-01

    1986: The 1985 Swiss GPS-Campaign. Proceedings of the Fourth International Geodetic Symposium on Satellite Positioning, April 28 - May 2, 1986...Payload for Geos- cientific Research and Application. In: P. R6ser, R. Sandau, A. Valenzuela (eds.): Small Sa- tellites for Earth Observation. 72-75

  5. Die Przeworsk-Kultur im südlichen Teil des Oberschlesiens am Ende der römischen Kaiserzeit und am Anfang der Völkerwanderungszeit

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Loskotová, Zuzana

    2011-01-01

    Roč. 52, č. 1 (2011), s. 111-137 ISSN 1211-7250 Institutional research plan: CEZ:AV0Z80010507 Keywords : upper silesia * przeworsk culture * settlements patterns Subject RIV: AC - Archeology, Anthropology, Ethnology

  6. Standard hydraulic schemes for small heat pumps. Stage 1: The STASCH design tools; Standardschaltungen fuer Kleinwaermepumpenanlagen. Teil 1: STASCH-Planungshilfen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gabathuler, H.R.; Mayer, H. [Gabathuler AG, Diessenhofen (Switzerland); Afjei, Th. [Fachhochschule beider Basel (FHBB), Muttenz (Switzerland)

    2002-07-01

    In the research project designated STASCH ('Standardschaltungen fuer Kleinwaermepumpenanlagen': standard schemes for small heat pump systems) sponsored by the Swiss Federal Office of Energy, a step-by-step method for the design and layout of systems with small heat pumps was developed. The methods utilize simple rules and formulas based on empirical values and simulation results. Part 1, 'STASCH design tools', describes seven standard arrangements: STASCH 1: heat-pump system without thermal storage and without hot water preparation, STASCH 2: heat-pump system without thermal storage and with hot water preparation, STASCH 3: heat-pump system with thermal storage in series and without hot water preparation, STASCH 4: heat-pump system with thermal storage in series and with hot water preparation, STASCH 5: heat-pump system with thermal storage in parallel and without hot water preparation, STASCH 6: heat-pump system with thermal storage in parallel and with hot water preparation, STASCH 7: heat-pump system with solar-assisted general and hot water preparation. 'Frequently asked questions' (FAQ) deals with general issues and provides references to additional literature as well as to relevant software. Theoretical considerations and detailed simulation results can be found in Part 2, 'Fundamentals and Computer Simulations'. (author)

  7. Berthold Blumentrosts `Quaestiones disputatae circa tractatum Avicennae de generatione embryonis et librum meteorum Aristotelis` : Ein Beitrag zur Wissenschaftsgeschichte des mittelalterlichen Würzburgs ; Teil II: Glossar

    OpenAIRE

    Ries, Julia Marie

    2003-01-01

    Ein Glossar zu den « Quaestiones disputatae circa tractatum Avicennae de generatione embryonis et librum meteorum Aristotelis ». Es handelt sich um das Vorlesungsskript des Würzburger Scholastikers Berthold Blumentrost aus dem Jahre 1347. Er setzt sich in diesem Werk mit Avicennas Embryologie auseinander und zieht die aristotelische Meteorologie in sein Unterrichtsprogramm mit ein. Das Glossar erfasst alle Wörter dieses Vorlesungsskriptes in alphabetischer Reihenfolge und beinhaltet ausführli...

  8. [Human immunodeficiency virus infection and AIDS in Aquitaine. 10 years' experience of a hospital information system, 1985-1995. Le Groupe d'Epidemiologie Clinique du SIDA en Aquitaine (GECSA)].

    Science.gov (United States)

    Marimoutou, C; Chêne, G; Dabis, F; Lacoste, D; Salamon, R

    To describe the hospital-based information system developed by the GESCA (Clinical epidemiology group on AIDS in Aquitaine) and evaluate the main results obtained over the last 10 years, specifically data related to epidemiological monitoring, medico-economic analysis and clinical research in HIV infection. Inclusion criteria were HIV-1 seropositivity confirmed by Western blot, age over 13 years, consultation or hospitalization is one of the 18 participating units. Follow-up data were collected at each hospital visit. On December 31, 1995, 4268 subjects had been registered in the GECSA system, including 25.7% women. Contamination categories were homosexuals 33.4%, intravenous drug abusers 32.8%, heterosexuals 13.9%. A clear drop in the number of new cases in intravenous drug abusers and an increase in the number with heterosexual transmission was observed after 1988. The medico-economic analysis showed that patients followed in the system were in a more advanced stage at registry since 1992. More than half of the subjects are now taking antiretroviral therapy and prophylaxis for opportunistic infections. Clinically, after adjusting data for the major known prognosis factors, the risk of progression to AIDS is higher in homosexuals and intravenous drug abusers than in heterosexuals. Transmission route does not however have any significant effect on survival after development of AIDS. There is no significant difference in outcome of HIV infection between men and women and pregnancy is not associated with poorer outcome. This regional registry provides valuable data for epidemiological monitoring, medico-economic analysis, hospital management and clinical research.

  9. Increase in CD3+ CD4- T lymphocytes in patients with AIDS and disseminated Mycobacterium avium-intracellulare complex infection: a prospective study. GECSA. Groupe d'Epidemiologie Clinique du SIDA en Aquitaine.

    Science.gov (United States)

    Bonnet, F; Dequae-Merchadou, L; Taupin, J L; Sire, S; Dupon, M; Ragnaud, J M; Lacoste, D; Texier-Maugein, J; Romagné, F; Dabis, F; Pellegrin, J L; Moreau, J F

    1999-08-01

    In a retrospective study, an increase in double-negative (CD3+ CD4- CD8-) (DN) T lymphocytes has been shown to be an independent predictor of disseminated Mycobacterium avium complex (D.MAC) infection in patients with less than 100 CD4+ T cells per mm3. To better characterize this cell expansion, a prospective study was designed. From July 1995 to April 1997, 206 HIV-infected patients with less than 100 CD4+ T cells per mm3 were prospectively followed up and immunophenotyped. The median followup was 1.1 year (+/-0.5 year), and 14 new D.MAC infections were diagnosed among 84 first AIDS-defining events. In univariate and multivariate analyses, D.MAC infections were the only opportunistic infection with a significant increase in DN T-cell percentage (median = 6.6; range = 1.7 to 24.5, P = 0.004) compared with patients without any opportunistic infection. This alteration in T-lymphocyte count could constitute a predictor for D.MAC infection in clinical practice.

  10. Manual of low-capacity bioenergy systems; Handbuch Bioenergie-Kleinanlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hartmann, H. (ed.); Thuneke, K.; Hoeldrich, A.; Rossmann, P.; Meier, L.; Eismann, H.; Nielsen, H.

    2003-02-01

    The manual attempts a systematic presentation of the current knowledge on the use of biogenic fuels in low-capacity systems. Fundamental and complex technical knowledge is presented in a simple and popular manner, and technical, organisational, economic and legal problems relating to practical application are presented with a view to practical application. This makes the book interesting as a projecting and decision aid for private and public decision-makers. The book addresses private households, small industries, planners and architects, fuel producers and retailers, private and public consultants, and others. (orig.) [German] Im vorliegenden Leitfaden wird versucht, das Wissen ueber den Einsatz biogener Brennstoffe in kleineren Anlagen zu systematisieren und aufzubereiten. Dabei wird der Versuch unternommen, einerseits grundlegende, zum Teil komplexe Zusammenhaenge allgemein verstaendlich darzustellen und andererseits anwendungsbezogene technische, organisatorische, wirtschaftliche und rechtliche Fragen umfassend zu beantworten. Dadurch kann der Leitfaden als Projektierungs- und Ausfuehrungshilfe fuer die am Prozess der Brennstoffbereitstellung und -nutzung beteiligten Akteure aber auch fuer die beratenden oeffentlichen und privaten Einrichtungen dienen. Im Einzelnen soll der Leitfaden - Interesse an der Realisierung eigener Projektideen fuer die Biomassenutzung wecken, - die Beurteilung eigener Spielraeume fuer die Biomassenutzung erleichtern, - Basiswissen vermitteln, - einen Ueberblick ueber die technischen Moeglichkeiten im Bereich kleiner Anlagen geben, - Hilfestellung bei der Bewertung von biogenen Brennstoffen und ihren Einsatzmoeglichkeiten bieten, - die Systemauswahl und -konfiguration erleichtern, - Sicherheit im Umgang mit den Fachbegriffen vermitteln, - die rechtlichen Rahmenbedingungen vorstellen, - Planungsdaten liefern und Fehleinschaetzungen vermeiden helfen, - Verbesserungsmoeglichkeiten an bereits existierenden Anlagen aufzeigen, - die

  11. Glosas marginais ao “Tratado de Economia Política” de Adolfo Wagner - Karl Marx

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Evaristo Emigdo Colman

    2011-12-01

    Full Text Available   Estas glosas marginais são o último trabalho econômico de Marx. foram encontradas num caderno de extratos de leituras dos anos 1881-82 intitulado “Coisas econômicas em geral (X”. As glosas que publicamos aqui são uma seleção traduzida da edição de O Capital preparada e publicada pelo “Instituto Marx-Engels-Lênin” de Moscou (Verlag für Literatur und Politik, Viena-Berlin, pp. 841-853 (Apêndice. Para facilitar a compreensão destas glosas (que não foram redigidas por Marx para serem publicadas, pois, se trata só de notas-comentários de leituras, os redatores alemães desta edição interpolaram no texto algumas palavras esclarecedoras, entre colchetes. Também da mesma edição alemã foram tomadas as notas que aqui figuram com a indicação (Ed.. O título exato do livro à que se referem as glosas de Marx é: Adolf Wagner, Allgemeine oder theoretische Volkswirstschaftslehre, Ester Teil. Grundlegung. Grundlagen der Volkswirstschaft Volkswirstschaft und Recht, besonders Vermörensrecht. Segunda edição notavelmente corrigida e aumentada, Liepzig e Heldberg, 1879. Publicado como o Tomo I do Lehrbuch der politischen Oekonomic in einzelnen selsbständugen Abteilungen, reed. por A. Wagner e E. Natze. (Ed..  

  12. Grundlegende Steuerungsverfahren im heterogenen Logistiknetz mit Kanban

    Science.gov (United States)

    Dickmann, Eva; Dickmann, Philipp; Lödding, Hermann; Möller, Niklas; Rücker, Thomas; Schneider, Herfried M.; Zäh, Michael F.

    In vielen Unternehmen werden heterogene (verschiedene) Steuerungen in einem abgestimmten Konzept kombiniert. Je nach Anwendungsfall und Rahmenbedingungen werden Kombinationen allgemein bekannter Steuerungen oder Steuerungsvarianten gemischt eingesetzt, um eine optimale Steuerung für unterschiedliche Fälle zu erreichen. Hierbei stehen neben den bekannten und weit verbreiteten Methoden, wie Material Requirements Planning (MRP) oder Kanban, auch weniger bekannte oder neue Methoden zur Auswahl, wie die Produktionssteuerung mit dezentraler, bestandsorientierter Fertigungsregelung (DBF). Kanban ist ein simples und effizientes Steuerungskonzept, das in der klassischen Form für spezifische einfache Anwendungsfälle umsetzbar ist. Hochentwickelte Steuerungsalgorithmen können helfen, komplexe Abläufe optimal abzubilden. Mit einer grundlegenden Vereinfachung der Abläufe kann allerdings in vielen Fällen ein wesentlich stärkerer und umfassender Verbesserungseffekt erzielt werden. Die wesentliche Fragestellung sollte folglich lauten: Warum ist der Ablauf nicht mit einer einfachen Steuerung wie Kanban abzubilden? Um die Vorteile des Konzepts auch in untypischen Bereichen anwenden zu können, sind jedoch verschiedene Varianten oder Kanban-ähnliche Steuerungsmethoden entstanden. Darüber hinaus sind in der Praxis hybride Steuerungen im Einsatz, welche so kombiniert werden, dass die Zusammensetzung anspruchsvolle Eigenschaftsbilder noch exakt abbildet. In der Praxis basieren die Steuerungsentscheidungen nur zu einem kleinen Teil auf den eigentlichen Steuerungsalgorithmen, wie sie uns das MRP-System zur Verfügung stellt. Moderne Steuerungswelten" schließen alle relevanten Informationsquellen in eine heterogene Entscheidungsmatrix mit ein. Letztlich zählt nicht, ob die Entscheidung auf den Informationen aus dem MRP-System oder auf Softfacts basierend getroffen wurde, sondern nur, ob die Entscheidung erfolgreich war.

  13. Materials model for describing the austenite-martensite phase transformation considering transformation-induced plasticity; Ein Materialmodell zur Beschreibung der Austenit-Martensit Phasentransformation unter Beruecksichtigung der transformationsinduzierten Plastizitaet

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Oberste-Brandenburg, C.

    1999-06-01

    In this thesis, a model to describe the austenite martensite transformation was developed. The transformation induced plasticity (TRIP) was taken into consideration. The model can be used to design complex structures. A local examination of the energy and entropy balance at the phase boundary serves as the starting point for the identification of the thermodynamical driving force and the thermodynamic flow. For both, a tensorial description is necessary for a general nonhydrostatically stressed solid. In the second part, a material law for the description of TRIP-Steels was developed based on the values derived in the first part. The different mechanical behavior of the phases, especially the differing yield stresses, was taken into account. The model developed was implemented into the finite element program MARC. Simulations of the material and the structural behavior were performed. The experimentally observed strong dependence of the transformation kinetics on the yield stress of the austenite and the dependence of the orientation of the martensite inclusion on the stress state could be verified. (orig.) [German] Im Rahmen dieser Arbeit wurde ein Materialmodell zur Beschreibung der Austenit-Martensit Phasenumwandlung unter Beruecksichtigung der transformationsinduzierten Plastizitaet (TRIP) entwickelt. Das Modell ist zur Berechnung ausgedehnter Strukturen einsetzbar. Eine lokale Betrachtung der Energie- und Entropiebilanz an der Phasengrenze bildet den Ausgangspunkt zur Identifikation der thermodynamischen Kraft und des thermodynamischen Flusses bei Beschreibung der Transformationskinetik. Fuer beide Groessen muss fuer den allgemein nichthydrostatischen Spannungszustand eine tensorielle Beschreibung verwendet werden. Im zweiten Teil der Arbeit bilden diese Groessen die Basis zur Entwicklung eines Stoffgesetzes zur Beschreibung des TRIP-Phaenomens. Es wird das unterschiedliche mechanische Verhalten der Phasen, insbesondere die stark unterschiedlichen

  14. Wirtschaftlichkeit von Facility Management - Entwicklungen und Trends

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Redlein, Alexander

    2018-01-01

    Full Text Available Das vorliegende Paper baut auf den jährlichen Umfragen bzw. Studien des Immobilien und Facility Management (IFM der Technischen Universität Wien (TU Wien und der Dissertation von Susanne Hauk aus dem Jahr 2007 auf. Neben der Darstellung allgemeiner Daten konzentriert sich die Arbeit im Wesentlichen auf folgende Forschungsfragen:  In welchen Bereichen können Einsparungen generiert werden?  In welchen Bereichen können Produktivitätssteigerungen lukriert werden?  Mit welchen Problemen/Kostentreibern sind Facility Manager bzw. FM-Abteilungen konfrontiert?  Welche (statistisch signifikanten Zusammenhänge bestehen zwischen verschiedenen Merkmalen/Variablen? Seit dem Jahr 2005 wurden jährlich FM-Verantwortliche von den 500 größten Unternehmen Österreichs befragt. Im Rahmen der Umfrage sollen wissenschaftlich fundiert die obigen Forschungsfragen geklärt werden. Als Werkzeuge für die Datenerhebung wurden das Telefon und/oder elektronische Wege gewählt. Die Umfrage wurde anhand eines standardisierten Fragebogens mit 36 Fragen zu den verschiedensten FM-Bereichen durchgeführt. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit sollen die Ergebnisse der aktuellen Umfrage dargestellt und mit den Ergebnissen der Studien der letzten Jahre verglichen werden. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich vor allem mit jenem Teil der Umfrage, der die oben genannten Forschungsfragen behandelt. Ziel ist dabei, die wichtigsten Parameter und Einflussfaktoren in den Bereichen Einsparungen, Produktivitätssteigerungen und Kostentreiber zu identifizieren und die Entwicklungen und Trends näher darzustellen. Dabei zeigt sich, dass effizientes FM große Potentiale in den Bereichen Einsparungen und Produktivitätssteigerungen lukrieren kann. Auch wenn die Einführung von FM zu Beginn mit Kosten/Problemen verbunden ist, so kann dies durch spätere Einsparungen und Produktivitätssteigerungen kompensiert werden.

  15. Forest report 2013 for Baden-Wuerttemberg; Waldzustandsbericht 2013 fuer Baden-Wuerttemberg

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meining, Stefan [Buero fuer Umweltueberwachung, Freiburg (Germany); Wilpert, Klaus v.; Schaeffer, Juergen; Hartmann, Peter; Schumacher, Joerg; Delb, Horst; John, Reinhold [Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Wuerttemberg, Freiburg im Breisgau (Germany); Hoelscher, Andrea [Agentur fuer Nachhaltige Nutzung von Agrarlandschaften, Freiburg (Germany); Augustin, Nicole [Bath Univ. (United Kingdom); Hug, Ralph

    2013-07-01

    As an essential part of forest environmental monitoring, the Forest State Report 2013 shows how environmental factors influence the development of our forests. In addition to the annual survey of the crown state, intensive land surveys were established by the country, which provide extensive results over a long period. Data on the status and growth of the tree, the nutrient cycle, the material intake, soil status, soil vegetation and meteorology, ie the dynamics of environmental changes, are collected. Fortunately, the Forest State Report in 2013 shows that the state of the forests in Baden-Wuerttemberg has slightly improved compared to the previous year. This means that the trend towards the improvement of forest conditions continues after the extreme drought year 2003. This improvement is attributable to the spring weather which is favorable to the forest as well as to a generally low occurrence of harmful insects. [German] Als wesentlicher Teil des forstlichen Umweltmonitorings zeigt der Waldzustandsbericht 2013, wie Umweltfaktoren die Entwicklung unserer Waelder beeinflussen. Ergaenzend zur jaehrlichen Erhebung des Kronenzustandes wurden durch das Land Intensivmessflaechen eingerichtet, die umfangreiche Ergebnisse ueber einen langen Zeitraum liefern. Dort werden Daten zu Baumzustand und -wachstum, Naehrstoffkreislauf, Stoffeintrag, Bodenzustand, Bodenvegetation sowie Meteorologie, also die Dynamik der Umweltveraenderungen, erhoben. Erfreulicherweise zeigt der Waldzustandsbericht 2013, dass sich der Zustand der Waelder in Baden-Wuerttemberg gegenueber dem Vorjahr leicht verbessert hat. Damit setzt sich der Trend zur Verbesserung des Waldzustandes nach dem extremen Trockenjahr 2003 weiter fort. Diese Verbesserungstendenz laesst sich auf die fuer den Wald guenstige Fruehjahrswitterung sowie auf ein allgemein geringes Vorkommen an Schadinsekten zurueckfuehren.

  16. Author Details

    African Journals Online (AJOL)

    Odoulami, H. Vol 26, No 2 (2007) - Articles Epidemiologie Et Devenir Des Paraplegiques Reeduques Au Cnhu De Cotonou Abstract. ISSN: 1015-8618. AJOL African Journals Online. HOW TO USE AJOL... for Researchers · for Librarians · for Authors · FAQ's · More about AJOL · AJOL's Partners · Terms and Conditions of ...

  17. The epidemiology of HPV and HIV among high-risk women and steady couples in Kigali, Rwanda

    NARCIS (Netherlands)

    Veldhuijzen, N.J.

    2011-01-01

    Nienke Veldhuijzen beschrijft de epidemiologie van het humaan papillomavirus (HPV) en het hiv-virus bij twee verschillende bevolkingsgroepen in Kigali, Rwanda. Hoog-risico(HR)-HPV kan baarmoederhalskanker veroorzaken. Laag-risico(LR)-HPV wordt in verband gebracht met onder andere genitale wratten.

  18. Tuberculosis epidemiology in Vietnam: The role of HIV, drug resistance and genotype

    NARCIS (Netherlands)

    Tran, N.B.

    2011-01-01

    Tran Ngoc Buu vat een aantal onderzoeken samen die recente trends in de epidemiologie van tuberculose (tbc) in Vietnam trachten te verklaren. Ondanks goede bestrijding neemt het aantal patiënten in dat land niet af; er is een stijging onder jongvolwassenen. Dat is volgens Ngoc Buu voor een deel te

  19. Maagdarmwormen : stop met koppelbehandeling

    NARCIS (Netherlands)

    Eysker, M.; Borgsteede, F.H.M.

    2004-01-01

    Uitleg over de epidemiologie van maagdarmwormen bij schapen, en adviezen om de ontwikkeling van resistentie tegen wormmiddelen te voorkomen. De huidige praktijk van preventieve behandeling van ooien en lammeren werkt de ontwikkeling van resistentie juist in de hand. Om de selectiedruk voor

  20. Author Details

    African Journals Online (AJOL)

    Ayena, A. Vol 14, No 1 (2012): Series D - Articles Infections respiratoires aiguës hautes chez le nourrisson et l'enfant : épidémiologie et manifestations cliniques. Abstract · Vol 14, No 1 (2012): Series D - Articles Infections respiratoires aiguës hautes chez le nourrisson et l'enfant : Epidemiologie et manifestations cliniques

  1. Laudatio für Herrn Dr. Lars Krogmann : anlässlich der Verleihung des Förderpreises der Ingrid Weiss / Horst Wiehe Stiftung durch der Deutschen Gesellschaft für allgemeine und angewandte Entomologie am 27. Februar 2007 in Innsbruck

    OpenAIRE

    Peters, Ralph

    2008-01-01

    Lars Krogmann wurde 1976 geboren in Norderstedt bei Hamburg. Schon früh entwickelte er eine Leidenschaft für Insekten, insbesondere für Tagschmetterlinge. Der Legende nach soll er bereits als Heranwachsender stets „Entomologe“ als Berufsziel ausgegeben haben. Folgerichtig begann er nach dem Abitur und Zivildienst im Jahr 1996 ein Studium der Biologie in Hamburg. Im Studium belegte er jeden Kurs, der entomologische Inhalte hatte, und er arbeitete als studentische Hilfskraft in der Entomologisc...

  2. "Kui teil on võimalik seda vältida - vältige..." : Nõukogude Liidu poliitika Ida-Euroopas ja külma sõja algus / Kaarel Piirimäe

    Index Scriptorium Estoniae

    Piirimäe, Kaarel

    2004-01-01

    Nõukogude Liidu eesmärkidest Teise maailmasõja järgses Euroopas, rahvademokraatiarežiimide kujundamisest Ida-Euroopa riikides, USA riigisekretäri George Marshalli algatatud Euroopa Taastamise Programmist, Euroopa kommunistlike parteide uue koordinatsioonikeskuse Kominformi asutamiskonverentsist Poolas 1947. a.

  3. Effekte und Nachhaltigkeit von Trainingsworkshops für den mündlich-praktischen Teil des M2-Examens [Effects and Sustainability of Trainings for the Oral and Practical Part of the German Final Exam in Medicine

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Öchsner, Wolfgang

    2013-08-01

    Full Text Available [english] Study Goals: It is known that the manifold limitations of oral and practical examinations can be improved by specific training. With the help of an online survey, our present study analyzes the effects that can be achieved by the training conducted at the University of Ulm for examiners in the final medical examination, the long-lasting impact of the training, and differences among participant subgroups.Method: All 367 participants in the training at Ulm (2007- 2012 were contacted via email. Sixty-three persons responded to the survey that included 28 items concerning demographic data, effectiveness, and sustainability.Results: Six main effects of the training were identified (meaning effects rated with a grade of 1 or 2 on a 6-point scale by two thirds of the participants, with 1=“applicable” and 6=“not applicable”; cumulated percentage of answers of 1 or 2 in parentheses:The responses of participants trained more than two years ago were not significantly different from the answers given by recently trained persons. This is an argument for the sustainability of the training effects.Furthermore, participants without relevant prior experience in oral/practical examinations profited significantly more from the trainings, especially in the areas of stress reduction, confidence in grading, and competence in critical discrimination of grading.Conclusion: The positive and sustained effects of the examiner training argue for continuing the training program, especially for inexperienced examiners. Expansion of the successful training program to include the first medical exam should be considered.[german] Zielsetzung: Die vielfältigen Limitationen mündlich-praktischer Prüfungen können bekanntermaßen durch spezifische Trainings günstig beeinflusst werden. Die vorliegende Studie analysiert daher anhand eines Fragebogens die in Ulm durchgeführten Trainings für Staatsexamensprüfer, deren Nachhaltigkeit und mögliche Unterschiede zwischen den Teilnehmer-Subgruppen.Methode: Alle 367 Teilnehmer der bisherigen Ulmer Prüfertrainings (2007 – 20012 wurden per e-Mail angeschrieben. 63 Personen beantworteten die Umfrage, die insgesamt 28 Items zu demografischen Daten und zu Effektivität und Nachhaltigkeit der Trainings enthielt. Ergebnisse: Es ließen sich 6 wesentliche Trainingseffekte nachweisen (Trainingseffekte, die von mindestens zwei Dritteln der Befragungsteilnehmer auf einer Skala von 1 = „trifft zu“ bis 6 = „trifft nicht zu“ mit den Skalenstufen 1 oder 2 beantwortet wurden; kumulierte Prozentzahl in Klammern: Die Antworten der Teilnehmer, deren Training länger als 2 Jahre zurücklag, unterschieden sich nicht signifikant von den Antwortmittelwerten der übrigen Teilnehmer, was für die Nachhaltigkeit der Trainingseffekte spricht.Teilnehmer ohne relevante Vorerfahrung als Prüfer profitierten signifikant stärker von den Trainings, insbesondere in den Bereichen Stressreduktion, Sicherheit in der Notenfindung und kritischere Notengebung.Schlussfolgerung: Die Studie liefert Hinweise für nachhaltig positive Effekte der M2-Prüfertrainings, die für die weitere Durchführung der Trainings sprechen, insbesondere als Trainingsangebot für unerfahrene Prüfer. Die Ausweitung der Trainings erscheint daher auch für Prüfer in den M1-Prüfungen sinnvoll.

  4. German Environmental Survey of Children (GerES IV) - environmental module of KiGGS. Pt. 1. Design and research programme; Kinder-Umwelt-Survey - das Umweltmodul im KiGGS. Teil 1. Konzeption und Untersuchungsprogramm

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schulz, C.; Babisch, W. [Umweltbundesamt, Berlin (Germany); Becker, K. [Umweltbundesamt, Berlin (DE)] (and others)

    2004-11-15

    The German Environmental Survey for Children (GerES IV) is the environment-oriented module of the National Health Interview and Examination Survey for Children and Adolescents (KiGGS) which is being performed nationwide in Germany. Form 2003 to 2006, a random subsample of 1800 children aged 3-14 years is being studied with regard to their body burden and health impairments linked to housing conditions and the personal environment- and health-relevant behaviour. The basic study programme includes the analysis of blood, urine, tap water and house dust as well as the application of an extensive questionnaire. The data gained from this population sample, which is representative for Germany's children, are the basis for deriving reference values to characterise the background exposure of children aged 3-14 years. Trends over time can be detected and the success of environmental policies verified by comparing the data with those of the German Environmental Survey 1990/92 (GerES II), also conducted in close cooperation with the National Health Survey, which included children aged 6-14 years. By linking the data from the Environmental and the Health Surveys, health-relevant environmental exposures can be detected and different scientific hypotheses can be tested. The main subjects that are being dealt with using subcollectives of GerES IV are ''VOC and eye and nasopharynx irritation'', ''indoor allergens and allergic diseases of the respiratory system'', ''chromium, nickel, fragrances and contact allergens'', and ''noise, hearing capacity and stress hormones''. (orig.)

  5. Hydraulische Optimierung des Reaktionsraumes um einen Infiltrationsbrunnen zur unterirdischen Enteisenung. Feldversuche und numerische Simulation zur Planung der optimalen Verfahrensergiebigkeit (Teil 1/2) Hydraulic optimization of the reaction zone around an injection well during subsurface iron removal

    Science.gov (United States)

    Ahrns, Johannes; Bartak, Rico; Grischek, Thomas; Pörschke, Richard

    2017-11-01

    In subsurface iron removal (SIR), oxygen-enriched water is injected into an aquifer to create a reaction zone. Aside from the hydraulic properties of the aquifer, groundwater quality often varies with depth so that in vertical wells the dissolved oxygen distribution (reaction zone) may not correspond to the dissolved iron concentration which may result in a lower efficiency coefficient. Therefore, measures to hydraulically optimize the formation of the reaction zone through a non-conventional injection were investigated. A high-resolution groundwater flow model was calibrated based on tracer and pump tests and used to plan the optimized injection for a SIR-pilot well with two screen segments. An optimized injection appears to be possible through the inactivation of well screen sections using packers. A doubling of the efficiency coefficient in comparison to a conventional injection was predicted when a packer, which remains evacuated inside the well while pumping, was used to seal 4/5 of the upper well screen length during injection. This scenario was used to plan the operating regime for a SIR field test, which is presented in Part 2.

  6. Antitumoral action of interferons and interleukins in combination with radiotherapy. Pt. II. Radiobiological and immunologic strategies; Antitumorale Wirkung von Interferonen und Interleukinen in Kombination mit Strahlentherapie. Teil II. Strahlenbiologische und immunologische Strategien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Herskind, C. [Dept. of Experimental Clinical Oncology, Aarhus Univ. Hospital, Aarhus (Denmark); Inst. fuer Klinische Radiologie, Sektion Strahlentherapie, Mannheim (Germany); Fleckenstein, K.; Wenz, F.; Lohr, F. [Inst. fuer Klinische Radiologie, Sektion Strahlentherapie, Mannheim (Germany); Lohr, J. [Dept. of Pathology, Univ. of California San Francisco School of Medicine, San Francisco, CA (United States); Li Chuan-Yuan [Dept. of Radiation Oncology, Duke Univ. Medical Center, Durham, NC (United States)

    2004-06-01

    Methods: based on published clinical studies, the results of treatment with interferons in combination with radiotherapy are reviewed. New strategies for antitumoral application of cytokines, illustrated by interleukin-(IL-)2 and IL-12 in preclinical and clinical studies, are presented. Results: the initially high expectations regarding the antitumoral action of IFN-{alpha}, IFN-{beta} and IFN-{gamma} in combination with radiotherapy have, with few exceptions, not been fulfilled. In particular, toxicity has been a problem after systemic application. Recent advances in immunology, however, have emphasized the importance of local interactions between antigen-presenting cells and effector cells such as natural killer (NK) cells and cytotoxic T-lymphocytes in the immune reaction against tumors. Preclinical studies with IL-2 und IL-12 have shown efficacy mainly against early metastases, but immune reactions against primary tumors have also been observed. Furthermore, the method and timing of the application have proven to be critical. (orig.)

  7. New building standard for electric floor and ceiling heating systems. Pt. 1. DIN VDE 0100 part 520 A 3. Neue Errichtungsnorm fuer elektrische Fussboden- und Deckenheizungen. T. 1. DIN VDE 0100 Teil 520 A 3

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nienhaus, H. (RWE Energie AG, Essen (Germany, F.R.). Abt. Anwendungstechnik)

    1991-05-01

    The DIN 44576 deals with the planning, dimensioning and partly also construction of electric underfloor storage heatings. Although remarks about safety of operation are contained uncertainty exists in view of the measures to be applied for the protection of human beings, domestic and economically useful animals against too high body currents and temperature increases as well as for the protection of things against fire. This information is contained in the DIN VDE 100, Part 520 A3 (selection and construction of electrical equipment; cables, lines, busbars). Part 1 of the serialized report describes in detail the following subjects: protection against hazardous body currents; selection and construction of heating elements with regard to protection by cutting-off or indication; thermal resistivity and fire protection; selection and laying of heating elements depending on the type of heating system; general information on the laying of heating elements. (BWI).

  8. New construction standard for electrical underfloor and ceiling heatings DIN VDE 0100 part 520 A3. Pt. 2. Neue Errichtungsnorm fuer elektrische Fussboden- und Deckenheizungen DIN VDE 0100 Teil 520 A3. T. 2

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nienhaus, H.

    1991-06-01

    Several standards have to be taken into account for the installation of underfloor and ceiling heating. Mainly DIN 19560 part 1 applies to the laying of heating elements in the floors. Apart from that there are a number of additional requirements for rooms with bath tub or shower, areas of swimming pools, agricultural premises, premises and rooms with high fire risk, exterior areas. It is particularly important to explain structure and function of the underfloor or ceiling heating to the builder-owner and user of the system. Also here the information to be given is laid down in standards. At the end of the article a comprehensive list of all standards and technical regulations concerning this field is given. (BWI). Pt. 1 published in TAB, Tech. Bau (1991) v. 22(5).

  9. DIN VDE 0100 part 520 A3, a new specification for installation of electric floor and ceiling heating systems. Neue Errichtungsnorm fuer elektrische Fussboden- und Deckenheizungen - DIN VDE 0100 Teil 520 A3

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nienhaus, H. (RWE Energie AG, Essen (Germany, F.R.). Abt. Anwendungstechnik)

    1990-12-01

    In this article, the content of the new DIN/VDE draft version, which is valid for the installation of floor storage heating systems floor direct heating systems and ceiling heating systems in residential buildings and building with comparable requirements as well as of surface heating systems outdoors, is presented explanied and commented. As a conclusion, all essential standards, guidelines, laws, regulations and leaflets focusing on 'electric surface heating systems' are listed systematically. (orig.).

  10. Energy wood. Part 2b: Wood pellets and pellet space-heating systems; Holzenergie Teil 2b: Holzpellets und Pelletheizungen / Energie du bois Partie 2b: Granules de bois et installations de chauffage a granules de bois

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nussbaumer, T. [Verenum, Zuerich (Switzerland)

    2002-07-01

    The paper gives an overview on pellet utilization including all relevant process steps: Potential and properties of saw dust as raw material, pellet production with drying and pelletizing, standardization of wood pellets, storage and handling of pellets, combustion of wood pellets in stoves and boilers and applications for residential heating. In comparison to other wood fuels, wood pellets show several advantages: Low water content and high heating value, high energy density, and homogeneous properties thus enabling stationary combustion conditions. However, quality control is needed to ensure constant properties of the pellets and to avoid the utilization of contaminated raw materials for the pellet production. Typical data of efficiencies and emissions of pellet stoves and boilers are given and a life cycle analysis (LCA) of wood pellets in comparison to log wood and wood chips is described. The LCA shows that wood pellets are advantageous thanks to relatively low emissions. Hence, the utilization of wood pellet is proposed as a complementary technology to the combustion of wood chips and log wood. Finally, typical fuel cost of wood pellets in Switzerland are given and compared with light fuel oil. (author)

  11. Energy from wood - part 2: manual wood furnaces and pellet furnaces; Holzenergie, Teil 2: Handbeschickte Holzfeuerungen und Pelletheizungen - Energie du bois, Partie 2: installations de chauffage au bois a alimentation manuelle et installations de chauffage a granules de bois

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nussbaumer, T. [Verenum, Zuerich (Switzerland)

    2000-07-01

    The paper gives an overview on the technologies and applications of wood furnaces for residential heating and a methodology of the furnace types. With respect to the heat utilization, two systems are distinguished: Stoves for direct heat supply to the room, and boilers with heat transfer to water for central heating and domestic hot water. With respect to the combustion technology, furnaces with updraft and down-draft combustion are distinguished. The conventional updraft system with natural draft is most common for wood stoves and enables a simple operation. However, the combustion quality and efficiency can be increased with application of forced draft and down-draft combustion. This is most common in modern wood boilers and enables good mixing of combustible gases with air and allows an operation at low excess air. The principle of updraft and down-draft combustion are described and typical applications are discussed. Furthermore, modern control systems including lambda-control for the optimization of efficiency and emissions are described. As an alternative to log wood, wood pellets can be utilized for residential heating in either pellet stoves or pellet boilers. Thanks to the low water content and the well specified, standardized properties of wood pellets, pellet furnaces achieve high efficiencies and low emissions. Depending on the specific needs, different types of fuel storage and handling systems are available that allow a full automatic operation. In the case of pellet stoves, the fuel is usually stored in bags and the storage tank in the stove allows an independent operation for at least 24 hours. For pellet boilers, a fuel silo with a capacity of one season and with automatic feeding of the boiler is applied. (author)

  12. Support of the Ukrainean Supervisory Authority during the extension of the improved operational NCP monitoring. Final report part III; Unterstuetzung der ukrainischen Aufsichtsbehoerde beim Ausbau der verbesserten betrieblichen KKW-Ueberwachung. Abschlussbericht Teil III

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Beyer, M.; Carl, H.

    2005-05-01

    Technical systems to improve the operational monitoring for the three units of the South Ukraine NPP and for the 1{sup st} unit of the Chmelnitzky NPP were put up by analogy with the systems for the Zaporoshye NPP and the Rovno NPP. For that up to 51 safety-relevant technological and 16 radiological parameters from every unit are available to the supervisory authority on-site and in the crisis centre in Kiev for collection and assessment. These parameters are transferred on-line by modern technical equipment once a minute. The developed evaluation software enables the visualisation of the monitoring results in form of diagrams, charts and graphs. By means of an archive modus the trends of all parameters can be analysed. With the integration of the technical equipment delivered for the sheltered room of the Zaporoshye NPP into the on-site existing remote monitoring system is it now possible to record and to evaluate essential safety-relevant parameters of the whole NPP also during severe accidents by means of modern technical equipment. (orig.)

  13. Mündlich-praktischer Teil des Zweiten Abschnitts der Ärztlichen Prüfung in Freiburg 2012 - Analyse der Notenvergabe zur Überprüfung von Qualitätssicherungsmaßnahmen

    OpenAIRE

    Schickler, A; Brüstle, P; Biller, S

    2015-01-01

    Aim: The aim of this study is to analyze the grades given for the oral/practical part of the German State Examination at the Medical Faculty of Freiburg. We examined whether or not the grades given for the written and the oral/practical examinations correlated and if differences in grading between the Freiburg University Medical Center (UMC) and the other teaching hospitals could be found.In order to improve the quality of the state examination, the medical school has been offering standardi...

  14. Optimization of the drying and firing processes in the production of building bricks. Part 2; Moeglichkeiten zur Optimierung des Trocknungs- und Brennprozesses bei der Herstellung von Mauerziegeln. Teil 2

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Borrmann, R. [Megalith Bausteinwerk GmbH und Co., Schoenau KG, Wipperoda (Germany)

    2002-07-01

    Experiences gained by plant operators regarding the optimization of drying and firing processes for the production of building ceramics are presented in this paper. Greater demands are continually being made on quality and product requirements, especially of backing bricks, in conjunction with energy saving regulations. To survive on the market, manufacturers must constantly deal with new technological and economic problems. Examples are given which show how specific measures can eliminate technical and process engineering deficits of dryers and kilns. A prerequisite for all process engineering measures and/or constructive-changes is to determine the actual operation of drying and firing processes by means of suitable measuring technology. The values provided by the installed measurement and control technology do not always correlate with those of actual operation. The most important parameters and the required measurement technology to determine these will be discussed. (orig.) [German] Aus Sicht eines Betreibers von Anlagen zur Herstellung von Baukeramik werden Erfahrungen zur Optimierung der Trocknungs- und Brennprozesse dargelegt. Insbesondere im Bereich der Hintermauerziegel haben sich die Qualitaets- und Produktanforderungen im Zusammenhang mit der Energieeinsparverordung (EnEV) deutlich erhoeht. Um am Markt zu bestehen, muessen die Hersteller staendig neue technologische und wirtschaftliche Probleme loesen. An Beispielen wird gezeigt, wie man durch gezielte Massnahmen an Trocknern und Oefen technische und verfahrenstechnische Defizite beseitigen kann. Voraussetzung fuer alle verfahrenstechnischen Massnahmen bzw. konstruktiven Aenderungen ist, an der jeweiligen Anlage mit geeigneter Messtechnik den Ist-Zustand im laufenden Trocknungs- bzw. Brennprozess zu ermitteln. Dieser Zustand ist nicht unbedingt mit den Parametern identisch, welche die installierte Mess-, Steuer- und Regelungstechnik liefert. Es werden die wichtigsten Parameter und die zur Bestimmung erforderliche Messtechnik erlaeutert. (orig.)

  15. Comparison of selected methods of establishing a balance of effects as part of an eco-balance. Activity report; Vergleich ausgewaehlter Methoden zur Wirkungsbilanz als Teil der Oekobilanz. Arbeitsbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pick, E.; Guerzenich, D.; Langer, A.

    1999-11-01

    An eco-balance normally comprises a balance of facts and a balance of effects. The former takes stock of all mass and energy flows without analyzing them, while the latter attempts a quantification of their effects. So far, there is a lack of standardisation in the balance of effects. The investigation therefore attempted to discuss the available methods establishing a balance of effects and evaluate them with a view to their applicability and practicability. The investigations are based on the ISO 140140 ff. standards as these are the only ones that contain a systematic structure of a general eco-balance and are also internationally accepted. [German] Eine Oekobilanz wird heute normalerweise in eine Sachbilanz und in eine Wirkungsbilanz aufgeteilt. Die Sachbilanz stellt alle die vom System ausgeloesten oder verwendeten Stoff- und Energiestroeme zusammen, ohne diese zu bewerten. Die Wirkungsbilanz versucht im Anschluss daran die Auswirkungen der Stoff- und Energiestroeme hinsichtlich der interessierenden Umweltthemen zu quantifizieren. In einer letzten Phase wird schliesslich die Wirkungsbilanz hinsichtlich des Erkenntnisinteresses ausgewertet. Dadurch ist es moeglich, dass Ziele zur Verbesserung formuliert und Potentiale aufgedeckt werden koennen. Die Sachbilanz ist bisher weitestgehend genormt. Zur konkreten Wirkungsbilanzierung hingegen existieren zur Zeit viele verschiedene Herangehensweisen, und es wird daher auch eine Vielzahl von Methoden zu ihrer Durchfuehrung verwendet. Ziel dieser Arbeit ist es, in die diversen Methoden der Wirkungsbilanzierung einzufuehren und sie hinsichtlich der Anwendbarkeit und Praktikabilitaet zu bewerten. Dabei wird die Normreihe ISO 140140 ff. zugrundegelegt, da diese Normreihe als einzige den Aufbau einer Oekobilanz als Ganzes systematisch vorgibt und zudem international anerkannt ist. (orig.)

  16. Inflammatory diseases of the gall bladder and biliary system. Part I: Imaging - cholelithasis - inflammation of the gall bladder; Entzuendliche Erkrankungen der Gallenblase und der Gallenwege. Teil I: Bildgebende Verfahren - Cholelithiasis - Entzuendungen der Gallenblase

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Helmberger, H. [Krankenhaus Dritter Orden Muenchen-Nymphenburg (Germany). Abteilung fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie/Nuklearmedizin; Kammer, B. [Haunersches Kinderspital der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen (Germany). Abteilung Paediatrische Radiologie

    2005-05-01

    Cholelithiasis is the most common affliction of the gallbladder and biliary tract. Including its complications, gallstone disease represents the basis for cholecystitis and cholangitis in the majority of cases. Inflammatory diseases of the biliary system are divided into acute and chronic forms originating from the gallbladder as well as from the biliary tract. Although acute calculous cholecystitis is the most common form, gangrenous, and emphysematous inflammation of the gallbladder as well as gallbladder empyema are included in this group of diseases. In the chronic forms, calculous and acalculous inflammation is also differentiated. Recent developments in cross-sectional imaging in sonography, computed tomography, and magnetic resonance imaging offer numerous tools for depicting the biliary system with high diagnostic accuracy. Invasive imaging modalities of the biliary system are mainly used for therapeutic aspects. (orig.) [German] Die Cholelithiasis ist die haeufigste Erkrankung von Gallenblase und Gallenwegen. Zusammen mit seinen Komplikationen stellt das Gallensteinleiden zugleich in der Mehrzahl der Faelle die Ursache entzuendlicher Erkrankungen des Gallesystems dar. Dabei wird zwischen akuten und chronischen Formen sowohl der Gallenblase als auch der Gallenwege unterschieden. Zu den akuten Cholezystitiden zaehlen neben der begleitenden Entzuendung beim Gallensteinleiden auch die gangraenoese und emphysematoese Cholezystitis sowie das Gallenblasenempyem. Auch bei den chronischen Formen werden Entzuendungen ohne und mit Steinleiden differenziert. Mit den modernen Schnittbildverfahren Sonographie, Computertomographie und Magnetresonanztomographie stehen zahlreiche Moeglichkeiten der Bildgebung des Gallensystems mit hoher diagnostischer Aussagekraft zur Verfuegung. Die Verfahren der direkten Darstellung des Gallesystems kommen hauptsaechlich im Rahmen der Therapie zum Einsatz. (orig.)

  17. Zur Geschichte der Geowissenschaften im Museum für Naturkunde zu Berlin Teil 4: Das Mineralogische Museum der Universität Berlin unter Christian Samuel Weiss von 1810 bis 1856

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    G. Hoppe

    2001-01-01

    Full Text Available Die Universitätsgründung in Berlin von 1810 war verbunden mit der Übernahme des Lehrbetriebes der aufgelösten Bergakademie, die nur noch in Form des Bergeleveninstituts bzw. Bergelevenklasse für die Finanzierung der Ausbildung der Bergeleven weiter bestand, sowie mit der Übernahme des von der Bergakademie genutzten Königlichen Mineralienkabinetts der preußischen Bergverwaltung als Mineralogisches Museum der Universität. Infolge des Todes von D. L. G. Karsten im Jahre 1810 erhielt der Leipziger Physiker und Mineraloge C. S. Weiss den Lehrstuhl für Mineralogie, den er bis zu seinem Tode 1856 innehatte. Weiss entwickelte die Lehre Werners, die die Mineralogie einschließlich Geologie umfasste, in kristallographischer Hinsicht weiter, während sich später neben ihm zwei seiner Schüler anderen Teilgebieten der Mineralogie annahmen, G. Rose der speziellen Mineralogie und E. Beyrich der geologischen Paläontologie. Der Ausbau der Sammlungen durch eigene Aufsammlungen, Schenkungen und Käufe konnte in starkem Maße fortgesetzt werden, auch zunehmend in paläontologischer Hinsicht, sodass das Mineralogische Museum für das ganze Spektrum der Lehre gut bestückt war. Der streitbare Charakter von Weiss verursachte zahlreiche Reibungspunkte. History of the Geoscience Institutes of the Natural History Museum in Berlin. Part 4 The establishment of the University in Berlin in 1810 resulted in the adoption of the teaching of the dissolved Bergakademie and of the royal Mineralienkabinett of the Prussian mining department, which was used by the Bergakademie before it became the Mineralogical Museum of the University. The Bergakademie continued to exist only as Bergeleveninstitut or Bergelevenklasse for financing the education of the mining students. The physicist and mineralogist C. S. Weiss was offered the chair of mineralogy after the death of D. L. G. Karsten 1810; he had the position to his death in 1856. Weiss developped the crystallographic part of the science of Werner which included mineralogy and geology. Two of his pupils progressed two other parts of mineralogy, G. Rose the speciel mineralogy and E. Beyrich the geological paleontology. The enlargement of the collections continued on large scale by own collecting, donations and purchases, also more paleontological objects, so that the Mineralogical Museum presented a good collection of the whole spectrum of the field. The pugnacious nature of Weiss resulted in many points of friction. doi:10.1002/mmng.20010040102

  18. Bioavailability of very finely distributed metallic platinum in the lungs and first orienting studies on effects. Part 2; Bioverfuegbarkeit von feinstverteiltem metallischem Platin in der Lunge und erste orientierende Wirkungsuntersuchungen (VPT 09; 2. Teil)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Emmendoerffer, A. [Fraunhofer-Institut fuer Toxikologie und Aerosolforschung, Hannover (Germany)

    1997-12-31

    Platinum is emitted from automotive catalytic converters in particulate form. The first organ to be exposed to it after its uptake by the organism is the lung. Lung macrophages therefore constitute the first barrier of the immune system which can to react to platinum. In this study the production of nitrogen oxides and cytokines was studied. These parameters play an important role in the initiation of inflammation and in the maintenance of chronic inflammatory processes that can lead to fibrosis of the lung. [Deutsch] Platin wird partikulaer aus Automobilabgaskatalysatoren emittiert. Das erste Zielorgan fuer eine Aufnahme im Organismus ist deshalb die Lunge. Die Lungenmakrophagen stellen also die erste Barriere des Immunsystems dar, das auf Platin reagieren kann. In vitro wurde die Produktion von Stickoxiden und Zytokinen untersucht. Diese Parameter spielen eine Rolle bei der Initiation von Entzuendungen und auch bei der Aufrechterhaltung chronisch entzuendlicher Prozesse, die in der Lunge zu einer Fibrose fuehren koennen. (orig.)

  19. Die Integration von Tablet-Computern in das Medizinstudium. Teil 1: Eine Umfragestudie unter den Studierenden der Medizinischen Fakultät der Universität Münster

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Becker, Jan C.

    2015-08-01

    Full Text Available Students of medicine frequently make use of tablet computers for educational purposes. So the landscape of digital mobile learning behavior should be explored in depth. Moreover the faculty wants to know their students’ needs to give them more support. This study among students of the medical faculty of the University of Münster examined the way they use smartphones and tablet computers as well as their expectations regarding lectures, the organization of courses and the communication with teachers. 942 students of medicine and dentistry took part in this online survey. 35% owned a tablet and a further 9% planned to buy one. 62% of the students stated that tablets could be of good use for learning. 63% said that smartphones and tablets would distract them in class sessions. 84% used their smartphone or tablet for the organization of courses or for searching information. 75% said they would use their smartphone or tablet for collaborative work. More than half (58% used their device in preparation for exams. 51% annotated lecture slides with their device and 45% used E-Books. 41% took personal notes with the mobile device and 33% enrolled in a faculty’s e-learning course. Furthermore it was investigated which sources of information students use and what they need to organise their courses. The survey showed that mobile computers are widespread amongst students. They use the device as a single point of mobile access to all kinds of study related resources such as electronic textbooks. The mobile access to information will have a strong impact on medical education and the faculty and the library are already working on the integration and embedding of the necessary resources.

  20. Emission trading and the waste management industry. Part 2. Selected examples and options for action for national climate protection projects in waste management; Emissionsrechtehandel und Abfallwirtschaft. Teil 2. Ausgewaehlte Beispiele und Handlungsoptionen fuer nationale Klimaschutzprojekte in der Abfallwirtschaft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Geres, R. [FutureCamp GmbH, Muenchen (Germany); Santen, H. [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Leichtweiss-Inst.; Grimm, B. [CMI-Carbon Management International, Filderstadt (Germany); Rothe, M. [FutureCamp GmbH, Buero Nordrhein-Westfalen, Duisburg (Germany); Treder, M. [MVA Hamm Betreiber GmbH, Hamm (Germany)

    2005-05-01

    Emission trading in Europe started on 1 June 2005. In view of the current discussion concerning the extension of emission trading, it is not improbably that incinerators will be recorded from the second period, i.e. 2008-2012. This would raise a number of conflicts, e.g. insufficient emission control. The contribution outlines the potential risks and the cost incurred. (orig.)

  1. Hydraulische Optimierung des Reaktionsraumes um einen Infiltrationsbrunnen zur unterirdischen Enteisenung. Durchführung eines Feldversuchs mit Infiltrationssteuerung (Teil 2/2) Hydraulic optimization of the reaction zone around an injection well during subsurface iron removal (SIR)

    Science.gov (United States)

    Bartak, Rico; Macheleidt, Wolfgang; Ahrns, Johannes; Grischek, Thomas

    2017-11-01

    In subsurface iron removal (SIR), oxygen-enriched water is injected into an aquifer to create a reaction zone. Ahrns et al. (2017) simulated a doubling of the efficiency coefficient by the inactivation of well screen sections during injection for a vertical SIR pilot well penetrating an aquifer with varying dissolved iron concentrations. The optimized injection regime was adopted conceptually in a pilot SIR test. An inflatable packer was used to manipulate the outflow distribution. The packer was inflated before the injection phase then evacuated with a vacuum pump before pumping while remaining inside the casing. Cycles with conventional injection were performed first and iron breakthrough was monitored in the pumped water. Subsequently when the packer was used, iron removal increased by 25% and the efficiency coefficient by 50% for an adopted reference value of 5.0 mg/l. Although the study site was unfavorable for SIR because of the unfavorable low alkalinity (pH in the re- and infiltrate decreased down to 4.2), the injectant could have been pretreated by the addition of alkalis prior to injection. This was not considered in the simulation and iron concentrations were above the limits commonly used in practice. However, the overall use of an optimized injection will still be presented.

  2. High-resolution CT in the differential diagnosis of consolidative lung process. Pt. 1. Acute processes; High-Resolution CT in der Differenzialdiagnose der konsolidierenden Prozesse. Teil 1. Akute Prozesse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Grgic, A.; Heinrich, M.; Girmann, M.; Kramann, B. [Universitaetsklinikum des Saarlandes, Abt. fuer Radiodiagnostik (Germany); Wilkens, H. [Medizinische Klinik und Poliklinik, Innere Medizin V, Univ. des Saarlandes, Homburg/Saar (Germany); Uder, M. [Inst. fuer Diagnostische Radiologie, Friedrich-Alexander-Univ. Erlangen-Nuernberg, Erlangen (Germany)

    2004-07-01

    Consolidations are usually result of the replacement of the alveolar air by fluid, cells or tissue but these can also be seen with extensive interstitial processes. These diseases cannot be clearly categorized into the classic classification scheme of airspace and interstitial disease since there are features of both categories seen in the imaging and histologic findings. Because this definition includes wide variety of diseases with overlapping HRCT-findings it is difficult to distinguish among these entities with imaging criteria alone. However, integration of HRCT-findings and clinical findings may enable a narrower differential diagnosis. This review describes the most common types of lung diseases associated with acute appearance of consolidation and discuss the differential diagnosis. (orig.)

  3. Arsenic and drinking water. Part 1. A review of the source, distribution and behaviour of arsenic in the environment; Arsen und Trinkwasser. Teil 1. Ein Ueberblick ueber Vorkommen, Verteilung und Verhalten von Arsen in der Umwelt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Oberacker, F.; Maier, D. [Heinrich-Sontheimer-Lab., DVGW-Technologiezentrum Wasser, Karlsruhe (Germany); Maier, M. [Stadtwerke Karlsruhe GmbH, Karlsruhe (Germany)

    2002-11-01

    Arsenic is ubiquituously distributed in our environment and is subject to continuous bio-geochemical cycling. Besides the acute toxicity of arsenic its chronic effects are of special importance. The permanent uptake with drinking water for example might cause cancer. Today, arsenic compounds hardly serve as pesticides anymore, although chromated copper arsenate is still used to preserve wood. Furthermore, arsenic is used in the alloy, glass and semiconductor industry. The main part of the earths' arsenic resources are bound to sulfur in the lithosphere. By means of rock weathering and volcanism it is transferred into pedo-, hydro- and atmosphere, where it is mainly bound to oxygen. Microorganisms are able to methylate the arsenic, whereby gaseous arsenic compounds are carried into the atmosphere. Also, it is released from the lithosphere through anthropogenic mining activities, although only for a small part of the released amount useful applications exist. The arsenic behaviour in natural waters is closely related to sulfur on the one hand and to iron oxides on the other. Under strongly reducing conditions the arsenic is precipitated as sulfide, while under oxidising conditions it is adsorbed to the surfaces of iron oxides. Therefore, under aerobic conditions the arsenic concentrations of aqueous solutions are controlled by these adsorption processes rather than by the solubility of solid arsenic phases. Manganese oxides also play an important role as they are able to rapidly oxidise As(III) to As(V). These processes of release and fixation of arsenic in the nature must be studied carefully, because they are applied for arsenic elimination during drinking water production as well. (orig.)

  4. Eduard von Hartmann´s ausgewählte Werke. Teil 1. Kritische Grundlegung des Transcendentalen Realismus : eine Sichtung und Fortbildung der erkenntnisstheoretischen Principien Kant´s

    OpenAIRE

    Hartmann, Eduard von

    2012-01-01

    Layoutgetreues Digitalisat der Ausg.: Berlin : Duncker, 1885. 3., neu durchges. und vermehrte Aufl. Standort: Fachgebiet für Geschichte der Medizin (192) Signatur: 86/I Provenienz: Behring , Emil von

  5. Zur Geschichte der Geowissenschaften im Museum für Naturkunde zu Berlin. Teil 6: Geschichte des Geologisch-Paläontologischen Instituts und Museums der Universität Berlin 1910–2004

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    W. Gross

    2004-01-01

    Full Text Available Die Entwicklung des Geologisch-Paläontologischen Instituts und Museums der Universität Berlin von einer Institution, die Geologie zusammen mit Paläontologie als eine Einheit vertrat, über eine Institution, die eine geotektonische Ausrichtung hatte, zu einer auf Paläontologie konzentrierten Institution wird nachvollzogen. Die beiden Institutsdirektoren am Anfang des 20sten Jahrhunderts waren Vertreter der allumfassenden Geologie des 19ten Jahrhunderts, während die beiden folgenden Direktoren eine Geologie ohne Paläontologie vertraten. Das führte zu einer Trennung der beiden Richtungen, und nach der III. Hochschulreform der DDR 1968 verblieb allein die sammlungsbezogene Paläontologie am Museum. Nach der Wiedervereinigung wurde ein Institut für Paläontologie mit biologischer Ausrichtung mit zwei Professuren, einer für Paläozoologie und einer für Paläobotanik, eingerichtet. The development of the Geologisch-Paläontologisches Institut und Museum of the Museum für Naturkunde at the Humboldt University (formerly Friedrich-Wilhelm-Universität in Berlin from a geology-paleontology institution to a pure paleontology institution is described. The first two directors of the department in the beginning of the 20th century, Prof, von Branca and Prof. Pompeckj, represented a 19th century concept of a geology, which included paleontology, even vertebrate paleontology as the crown jewel of geology. They fought sometimes vigorously against a separation of paleontology from geology. The next two directors. Prof. Stille and Prof, von Bubnoff, were the leading geologists in Germany; to be a student of Stille was a special trade mark in geology of Germany. They represented a geology centered on tectonics. The separation of paleontology as separate section was prepared. The destructions of the Second World War, the following restaurations and the division of Germany into two States influenced strongly their directorships. The education of geologists at the Museum für Naturkunde ended with the III. University Reform of the German Democratic Republik in 1968. Paleontology was represented by the international renown vertebrate paleontologist, Prof. Dr. W. Gross, up to 1961. Since 1969, paleobotany was strengthened by the inclusion of the paleobotany unit of the Akademie der Wissenschaften into the museum. After reunification of Germany n 1990, the department was rebuild as a Institut für Palaontologie with close connection to biology, a unique situation in Germany. Two professorships, one for paleozoology, Prof. Schultze. and one for paleobotany, Prof. Mai, were established. The number of curators increased to ten from one under the first director of the 20th century. doi:10.1002/mmng.20040070103

  6. Wissenschaftliche Bibliothekarinnen und Bibliothekare als Opfer der NS-Diktatur. Eine Übersicht über 250 Lebensläufe seit dem Jahr 1933 Teil 2: Emigration, Widerstand, Deportation und Gefangenschaft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ulrich Hohoff

    2016-06-01

    The second part of this documentation starts with 131 exiles of librarians who had to leave their country. It continues with a commemoration of 63 librarians resisting NS-dictatorship in their professional or private lives. The paper closes with a documentation of 52 cases of deportation to a Nazi concentration camp or a ghetto. Surviving persons and remigrants are also listed. Very few facts were known about these topics until today.

  7. Experimental investigations on inlet flow of ducted turbines. A contribution to turbine intake optimization; Experimentelle Untersuchungen zur Anstroemung von Rohrturbinen. Ein Beitrag zur Optimierung des Turbineneinlaufes

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Godde, D. [Technische Univ. Muenchen, Obernach (Germany). Versuchsanstalt fuer Wasserbau und Wasserwirtschaft (Oskar-von-Miller-Institut)

    1994-12-31

    In the borderline region between hydraulic engineering and turbine technology, a wide range of conjectures on cause-effect relationships in connection with turbine inflow have existed for quite some time. It is remarkable that these conjectures, which are partly based on observations and `a feeling for hydraulics`, have not as yeet been subject to scientific scrutiny. This is more the remarkable when one considers the requirements specified by turbine manufacturers concerning the quality of the intake flow based upon such uncertain conjectures. However, extensive contructional measures are sometimes necessary to satisfy these requirements, which are also formulated in general terms in numerous publications. Within the scope of this treatise the new investigations in this field - at a model and a turbine test rig - concentrate on the separating pier, the trash rack and the adjoining convergence channel in the intake region of bulb turbines. The experimental results serve to clarify a number of relationships, partly negate or confirm previous assumptions and relativize some of the requirements. Although the results must be assessed in the light of model-specific restrictions and the characteristics of the turbines tested, they are nevertheless generally applicable to a certain degree owing to the wide scope of the investigations. (AKF) [Deutsch] Im Grenzbereich zwischen Wasserbau und Turbinentechnologie besteht seit geraumer Zeit zu Fragen der Turbinenanstroemung eine Reihe von Vermutungen ueber Ursache-Wirkung-Zusammenhaenge. Es ist bemerkenswert, dass diese zum Teil auf Beobachtungen und `hydraulischem Gefuehl` basierenden Deutungen bisher keiner wissenschaftlichen Ueberpruefung unterzogen wurden. Das ist um so bemerkenswerter, als auf der Grundlage solcher unsicheren Vermutungen seitens der Turbinenhersteller nun Anforderungen an die Stroemungsqualitaet im Einlaufbereich erhoben werden. Es erfordert aber mitunter grossen baulichen Aufwand, diese Forderungen zu

  8. Case study Sylt - Consequences and integrated assessment of climate change. Final report; Klimaaenderung und Kueste. Fallstudie Sylt - Integrative Analyse und Bewertung der Folgen von Klimaaenderungen. Endbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fraenzle, O.; Sterr, H.; Daschkeit, A.

    2001-05-01

    Sylt-Image kann aufgezeigt werden, dass sich eine ganze Reihe zum Teil widerspruechlicher Komponenten finden lassen, deren Kern sich mit dem Begriffpaar 'Statik / Dynamik' umschreiben laesst. Es wird der Schluss gezogen, dass sich der hiermit verbundene scheinbare Gegensatz konstruktiv aufloesen laesst. Die so erzeilten Erkenntnisse sowie die Ergebnise der detaillierten Untersuchungen in den beteiligten Teilvorhaben werden vor dem Hintergrund des 'Integrierten Kuestenmanagement' (IKM) bewertet, um hieraus Handlungsempfehlungen sowie weiteren Forschungsbedarf abzuleiten. Die Handlungsempfehlungen sind als Vorschlge zu verstehen und umfassen sowohl allgemeine als auch spezifische Aspekte. (orig.)

  9. Vormundschaftsrecht als Grundlage politischer Herrschaft Guardianship as Basis for Political Rule

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Arne Duncker

    2006-07-01

    Full Text Available In ihrer beachtlichen und sehr gewissenhaft dokumentierten Arbeit über vormundschaftliche Regentschaften im 16. und 17. Jahrhundert beschreibt Pauline Puppel unter ausführlichem Bezug auf zeitgenössische Literatur und Archivalien sowohl die allgemeine Rechtslage im damaligen Reich als auch die Anwendungsfälle in Hessen, wo zwischen 1500 und 1700 insgesamt viermal eine Landgräfin als Vormünderin des Fürsten zur Regentin ihres Landes wurde. Dies steht exemplarisch für eine bereits in der Frühen Neuzeit mögliche und nicht einmal ganz seltene Form politischer Frauenherrschaft, die bisher oft nicht hinreichend gewürdigt wurde. Puppels Untersuchung ist in zwei Hauptteile gegliedert. Der erste Teil (Das juristische Regelwerk“, S. 34-143 behandelt die zeitgenössischen Rahmenbedingungen der durch Frauen ausgeübten Vormundschaft und Regentschaft. Der zweite Abschnitt („Die Landgräfinnen von Hessen als Regentinnen“, S. 144-307 befasst sich mit der Ausfüllung dieser Regeln durch konkrete Fallbeispiele in Gestalt von Leben und Regentschaft der regierenden Landgräfinnen von Hessen.Pauline Puppel’s text is an impressive and very conscientiously documented work on the guardianship regency of the sixteenth and seventeenth centuries. She describes both the general legal situation in the empire of the time as well as the specific applicable cases in Hesse, where between 1500 and 1700 a regional countess became the regent of her land as the Prince’s guardian. This case is exemplary for a form of political rule of women that was possible, and not even seldom, during the early modern period, a fact which has not been adequately contended with till now. Puppel’s examination is divided into two main sections. The first section (“Legal Rules and Regulations,” 34-143 attends to the contemporary legal framework of guardianship and regency carried out by women. The second section (“The Regional Countess of Hesse as Regent,” 144-307 deals

  10. Effects of the ecological tax reform on the national economy. Vol. II of the final report of the project 'Quantification of the effects of the ecological tax reform on the environment, the labour market, and innovation'; Gesamtwirtschaftliche Effekte der oekologischen Steuerreform. Bd. II des Endberichts fuer das Vorhaben: ''Quantifizierung der Effekte der Oekologischen Steuerreform auf Umwelt, Beschaeftigung und Innovation''

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kohlhaas, Michael

    2005-08-15

    die Rahmenbedingungen jedoch erheblich veraendert. So wurden einige Steuersaetze erhoeht und die Sonderregelungen modifiziert, die Teilen der Wirtschaft gewaehrt werden, um die Belastungen durch die OeSR zu begrenzen. Die Untersuchung erfolgt auf der Basis der im ersten Teil dieses Teilprojekts berechneten Daten zur Be- und Entlastung einzelner Wirtschaftsbereiche und unter Beruecksichtigung einzel- und gesamtwirtschaftlicher Anpassungsreaktionen. Fuer die Berechnung wird LEAN eingesetzt, ein sequentiell-dynamisches berechenbares allgemeines Gleichgewichtsmodell mit 13 Sektoren und (in der fuer dieses Projekt verwendeten Version) zwei Regionen (Deutschland und die uebrige EU15). Fuenf der Sektoren entsprechen den Energietraegern Steinkohle, Braunkohle, Mineraloel, Gas und Elektrizitaet. Der Elektrizitaetssektor unterscheidet sechs verschiedene Erzeugungstechnologien (Steinkohle, Braunkohle, Oel, Gas, Kernenergie und regenerierbare Energien). Die Modellsimulationen bestaetigen im Wesentlichen die Ergebnisse von Bach et al. (2001): Die OeSR in Deutschland ist geeignet, einen substanziellen Beitrag zur Verminderung der CO2-Emissionen herbeizufuehren, ohne die wirtschaftliche Entwicklung zu beeintraechtigen. Gleichzeitig kann ueber die Senkung der Rentenversicherungsbeitraege ein Anreiz gegeben werden, zusaetzliche Arbeitsplaetze zu schaffen. Ob und in welchem Umfang dies gelingt, haengt in dem Modell davon ab, wie stark die Lohnforderungen auf eine Veraenderung der Beschaeftigungssituation reagieren. Darueber hinaus wurde untersucht, wie sich die Neuregelung der Sonderregelungen fuer die Wirtschaft auswirkt, deren Ziel es war, oekologische Anreize zur effizienten Energienutzung zu verstaerken, ohne die internationale Wettbewerbssituation der Unternehmen zu gefaehrden. Nach den Modellrechnungen gehen die Effekte zwar in die richtige Richtung, sind quantitativ aber sehr gering. Dazu traegt vor allem bei, dass fuer einen Teil der Unternehmen durch die Neugestaltung der

  11. Seroprevalence study of hepatitis E virus infection in two districts of the Czech Republic

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Straková, Petra; Kříž, B.; Rudolf, Ivo; Hubálek, Zdeněk

    2014-01-01

    Roč. 63, č. 2 (2014), s. 92-94 ISSN 1210-7913 Institutional support: RVO:68081766 Keywords : hepatitis E virus * ELISA * IgG antibodies * zoonotic potential Subject RIV: FN - Epidemiology, Contagious Diseases ; Clinical Immunology Impact factor: 0.353, year: 2014 http://www.prolekare.cz/epidemiologie-clanek/studie-o-vyskytu-protilatek-viru-hepatitidy-e-ve-dvou-oblastech-ceske-republiky-49176

  12. Übergewicht und Adipositas in Kindheit und Jugend

    OpenAIRE

    Nitzko, Sina

    2010-01-01

    Einführend wird auf wesentliche Entwicklungsaspekte der interessierenden Lebensphasen Kindheit und Jugend eingegangen. Im Anschluss daran werden verschiedene Aspekte von Übergewicht und Adipositas in Kindheit und Jugend thematisiert. Neben der Definition und Diagnostik, wird auf Möglichkeiten der Klassifikation sowie die Epidemiologie eingegangen. Dargestellt werden darüber hinaus körperliche und psychische Folgestörungen, welche mit Adipositas assoziiert sein können. Basierend auf der...

  13. The Aedes (Aedimorphus) Domesticus Group (Diptera, Culicidae). I. New species, descriptions of Aedes bambiotai and Aedes bancoi

    Science.gov (United States)

    1987-01-01

    D.C. 20560, USA. 3 Medical Entomologist; Institut Francais de Recherche Scientifique pour le Dtkeloppement en Coop&ration (ORSTOM), Dgpartement G...es, Aedes bambiotai n. sp. et Ae. bancoi n. sp. ont e’te’ col- lecties en Afrique centrale et en Afrique de I’Ouest. Elles sont apparente/es au...Centrafrique. Etude bioecologique des moustiques adultes des stations de La Gomoka et de Bozo et de leur role dans l’epidemiologie des arbovirus

  14. Die biene und ihre produkte in der kunst und im alltagsleben (Fruhchristliche und byzantinische Zeit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Liveri Angeliki

    2010-01-01

    Full Text Available Die vorliegende Arbeit ist in zwei Teile geteilt: den kunst- und kulturhistorischen Teil. Im ersten Teil werden Darstellungen uber Bienen Bienenzucht, Honig und Wachs seit der fruhchristlichen bis zur spatbyzantinischen Zeit vorgefuhrt. Daher ist es als Beitrag in der "Ikonographie" der Biene wahrend dieser Zeit zu verstehen. Im kulturhistorischen Teil werden Informationen uber die Bienenzucht, den Handel mit Honig und Wachs sowie ihre vielfaltige Anwendung von der byzantinischen Gesellschaft an Hand der primaren Quellen, des Standes der Forschung und der archaologischen Funden erwahnt. Damit ist erwunscht ein moglichst gutes Bild der byzantinischen Bienenzucht wieder zu geben und die Nutzung der Bienenprodukte in Byzanz anschaulich zu machen.

  15. General energy competence in the primary law of the European Union. An analysis of Article 194 of the Treaty on the Functioning of the European Union in the Lisbon version in consideration of the historical development of energy competence; Die allgemeine Energiekompetenz im Primaerrecht der Europaeischen Union. Eine Analyse des Artikels 194 des Vertrags ueber die Arbeitsweise der Europaeischen Union in der Fassung des Vertrags von Lissabon unter Beruecksichtigung der historischen Entwicklung der Energiekompetenz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hacklaender, Daniel

    2010-07-01

    With the coming into force of the Lisbon treaty, the internal measures and policies of the European Union were supplemented by the independent title ''Energy''. While the need for supranational management of energy-political task was recognized at an early stage already, the legal instruments for this purpose were lacking. Article 194 of the Treaty on the Functioning of the European Union now provides a legal basis for a comprehensive, interdisciplinary energy policy on a European scale. The author investigates the content of the energy article. He shows that the modification of the treaty has brought about greater competences of the Union, especially in the field of energy supply assurance which is greatly influenced by the new regulations on energy solidarity. The book also discusses problems of competing legislation resulting from interdependences between the energy article on the one hand and competence standards with other goals on the other hand and also attempts to define the specific limits of energy competence. (orig.)

  16. Anarki under palmer

    DEFF Research Database (Denmark)

    Dillmann, Hans-Ulrich

    2012-01-01

    Om den jødiske læge, anarkist og fri-sex-apostel Heinrich Goldberg alias Filareto Kavernido (1880-1933). Oversættelse og bearbejdning af artikel fra Jüdische Allgemeine (Berlin, maj 2012)......Om den jødiske læge, anarkist og fri-sex-apostel Heinrich Goldberg alias Filareto Kavernido (1880-1933). Oversættelse og bearbejdning af artikel fra Jüdische Allgemeine (Berlin, maj 2012)...

  17. Die kanon in die kanon as hermeneuties-teologiese probleem

    African Journals Online (AJOL)

    Das Neue Testament hat sich immer stárker als eine hochst komplexe Grosse erwiesen, zum Teil als complexio oppositorum, in der ein Teil den anderen desavouiert, ja geradezu entkanonisiert ..... specification of its meaning in order to exercise a nomative function, it nevertheless resists the absolutizing of any particular.

  18. Basler Consensus Statement "Kommunikative und soziale Kompetenzen im Medizinstudium": Ein Positionspapier des GMA-Ausschusses Kommunikative und soziale Kompetenzen [Basel Consensus Statement "Communicative and Social Competencies in Medical Education": A Position Paper of the GMA Committee Communicative and Social Competencies

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kiessling, Claudia

    2008-05-01

    ] Zielsetzung: Ziel des vorliegenden Positionspapiers ist es, abgestützt auf einen interdisziplinären und fakultätsübergreifenden Konsens, Empfehlungen darzustellen, welche kommunikativen und sozialen Kompetenzen Medizinstudierende am Ende ihres Studiums besitzen sollten. In Anlehnung an die bestehenden angloamerikanischen Consensus Statements, die in Toronto und Kalamazoo erarbeitet wurden, wird die vorliegende deutschsprachige Empfehlung „Basler Consensus Statement“ genannt. Methodik: Die Entwicklung erfolgte in drei Schritten, einem zweitätigen Workshop in Basel und einer zweistufigen Delphi-Befragung. Ziel der Delphi-Befragungen war es, die Kompetenzbereiche und Ausbildungsziele, die in Basel erarbeitet worden waren, nach ihrer Wichtigkeit für das Medizinstudium zu beurteilen. Am Workshop nahmen 30 Personen teil, die auch die Adressaten der ersten Delphi-Befragung waren. In die zweite Delphi-Befragung wurden die Mitglieder der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA einbezogen, von denen 77 Personen an der Befragung teilnahmen. Insgesamt konnten damit über 100 Personen aus 30 Fakultäten im deutschsprachigen Raum in den Entwicklungsprozess involviert werden. Ergebnisse: Auf der Basis der Ergebnisse der ersten und zweiten Delphi-Runde ergaben sich fünf Kompetenzbereiche, die in allgemeine und spezifische Kompetenzen unterteilt wurden. Für beide wurden Themengebiete und Ausbildungsziele festgelegt. Die spezifischen Kompetenzen umfassen die Bereiche: Ärztin-Patientin-Beziehung, Teamarbeit, Persönlichkeit und Professionalität, Urteilsbildung und Entscheidungsfindung. Insgesamt wurden 19 Themengebiete und 131 Ausbildungsziele in die Empfehlung aufgenommen. Fazit: Mit dem Basler Consensus Statement liegt nun ein diskussionswürdiges deutschsprachiges Positionspapier vor, das die Wertigkeit kommunikativer und sozialer Kompetenzen als einen wichtigen curricularen Bestandteil stärken wird und das als Basis für die curriculare Entwicklung in diesem Bereich

  19. Datenbanken in der Bundesrepublik Deutschland--Eine Ist-Analyse: Stand 1985. Teil 2: Das welweite Datenbankangebot--Versuch einer Synopse. Stand 1985 (Part 1: Databases in West Germany: An Information Studies Analysis of the Status through 1985. Part 2: Worldwide Database Offerings: The Search for a Synopsis through 1985).

    Science.gov (United States)

    Simon, Hans-Reiner; And Others

    This two-part, general overview is designed to provide students of information science with a fresh look at the information market, especially database development. In the first part, it is noted that the generation of databases is most common in the United States at the present time, while West Germany plays a minor role. The need for West…

  20. Model concepts, processes and calculation cases for the project ZIESEL. Synthesis report part 2/2. Two-phase flow in a saline repository using the example ERAM; Modellkonzepte, Prozesse und Rechenfaelle fuer das Vorhaben ZIESEL. Synthesebericht Teil 2/2. Zweiphasenfluss in einem salinaren Endlager am Beispiel des ERAM

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Frieling, Gerd; Kock, Ingo

    2016-10-15

    In this report, basic assumptions and data are described which form the source of extensive modeling using the calculation program TOUGH2-GRS. A total of three model grids are described in detail. All three grids are representations of the underground workings of the ''Radioactive Waste Repository ERAM'' in Germany. The complexity of each model grid increases progressively. The simplest grid is called ''basic model'' and its volume equals the known and forecasted volume of the ERAM. A geometrically more complex grid which is both true to the volume and true to the depth is called ''advanced model''. A very complex model grid which is true to both volume and length in all three spatial directions is called ''complex model''. In the report processes occurring in the repository are described. Moreover, the way how these processes are considered and implemented in the code TOUGH2-GRS is described in detail. Based on these processes and two major scenarios description and parameterization of a reference calculation case of all three model grid is made. Based on the uncertainties that affect both the processes themselves as well as their respective parameterization in reference calculation case, numerous deterministic variation of the reference calculation case are described. These variations are also made for all three model grids.

  1. LOREF: Air cooler optimisation with reduction of ice and frost formation - Optimisation of lamella air-coolers/evaporators of air/water heat pumps - Part 1: theoretical and experimental research; LOREF: Luftkuehler-Optimierung mit Reduktion von Eis- und Frostbildung - Optimierung des Lamellenluftkuehlers/Verdampfers von Luft/Wasser-Waermepumpen - Teil 1: theoretische und experimentelle Untersuchungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Berlinger, L.; Imholz, M.; Albert, M.; Wellig, B.; Hilfiker, K.

    2008-04-15

    The use of air/water heat pumps for heating of houses is progressively increasing. It is to be expected that the average coefficient of performance (COP) can be improved substantially over the next decade. Its success will depend on controlling and reducing the formation of frost and ice which reduce the air flow and the heat and mass transfer in the fin tube evaporator. In the LOREF research project a mathematical-physical simulation program has been developed which permits to calculate the formation of condensate, ice and frost and also the pressure loss of the air as a function of space and time at any condition of the ambient air. The theoretical results have been validated by numerous experiments in which the air temperature and humidity, the temperature difference and the air velocity have been systematically varied. Particular emphasis has been given to the geometries of the fin tube evaporator. Several fin partitions along the cooler have been investigated. Using the simulation program the evaporator of a commercial heat pump was optimized and experimentally compared to the original evaporator. The resulting seasonal performance factors were nearly equal what confirms the small differences obtained by simulations. Nevertheless, the optimized evaporator features advantages in respect of the defrosting with ambient air because of its bigger fin spacing and the resulting decrease in pressure drop. The results of the LOREF research project are now the basis for the overall optimization of air/water heat pumps. (author)

  2. Studies on the safety of the transport of radioactive materials. Part 1.1: Calculation of the limiting activity values - Q-model. Final report on the working package 4; Untersuchungen zur Sicherheit bei der Befoerderung radioaktiver Stoffe. Teil 1.1. Berechnung von Aktivitaetsgrenzwerten - Q-Modell. Abschlussbericht zum Arbeitspaket 4

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Buettner, Uwe

    2014-08-15

    One aim of this project 3611R03300 was the analysis of the methods used in the Q system to establish a program for calculation of Q and A{sub 1}/A{sub 2} values. With this program not only the already known nuclides listed in the IAEA Transport Regulations SSR-6 should be recalculated, but one should also be able to calculate new radionuclides. For this reason a program was developed, using Microsoft Excel sheets and Excel VBA programming language. This report is the documentation of the development of this program and the used models for calculating Q and A{sub 1}/A{sub 2} values. In comparison with the Transport Regulations SSR-6 the results of this program are in good agreement for most of the A{sub 1}/A{sub 2} values. Furthermore, it is possible not even to recalculate Q and A{sub 1}/A{sub 2} values on the up to now used older data basis of ICRP 38 but also by using re-cent nuclide data presented in ICRP 107. Within the development of the calculation program many lacks of the documentation and problematic issues of the used so called Q system where found and are discussed in this report. At the end some points for a possible improvement of the Q system are presented.

  3. Measurement of photooxidants relevant to human biometeorology in an urban agglomeration (PHOTOX). Measurement of various hydrocarbons as precursors of photooxidants relevant to human biometeorology (KOVOX). Final report of Part 2; Erfassung von human-biometeorologisch relevanten Photooxidantien in einem Ballungsraum (PHOTOX). Erfassung verschiedener Kohlenwasserstoffe als Vorlaeufersubstanzen fuer human-biometeorologisch relevante Photooxidantien (KOVOX). Abschlussbericht zum Teil 2

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jakobi, G.; Fabian, P. [eds.

    1997-04-01

    The air-chemical components ozone and PAN (peroxy acetyl nitrate), their precursors NO and NO{sub 2} and the meteorological parameters air temperature, humidity, global radiation, wind direction and wind velocity were measured in the framework of a research project (PHOTOX - Measurement of photooxidants relevant to human biometeorology in an urban agglomeration) carried out by the Department of Bioclimatology and Pollution Research. Further, a wide range of anthropogenic and biogenic hydrocarbons, which are important groups of precursors of photooxidants and potential pollution factors, were measured in the framework of another research project (KOVOX - Measurement of various hydrocarbons as precursors of photooxidants relevant to human biometeorology). (orig/SR) [Deutsch] Die Messung der luftchemischen Komponenten Ozon und PAN (Peroxiacetylnitrat), deren Vorlaeufersubstanzen Stickstoffmonoxid (NO) und Stickstoffdioxid (NO{sub 2}) sowie deren meteorologischen Parameter Lufttemperatur, Luftfeuchtigkeit, Globalstrahlung, Windrichtung und Windgeschwindigkeit wurde im Rahmen des am Lehrstuhl fuer Bioklimatologie und Immisionsforschung laufenden Forschungsvorhabens ``Erfassung von human-biometeorologisch relevanten Photooxidantien in einem Ballungsraum (PHOTOX)`` durchgefuehrt. Des weiteren erfolgte die Messung einer breiten Palette anthropogener und biogener Kohlenwasserstoffe als wichtige Gruppen der Vorlaeufersubstanzen zur Photooxidantienbildung und moeglicher Wirkfaktoren, im Rahmen des Projektes ``Erfassung verschiedener Kohlenwasserstoffe als Vorlaeufersubstanzen fuer human-biometeorologisch relevante Photooxidantien (KOVOX)``. (orig./BW)

  4. Emissions trade and waste management. Part 1. Prospects and risks of international climate protection projects with the Flexible Instruments CDM and JI in practise; Emissionsrechtehandel und Abfallwirtschaft. Teil 1. Chancen und Risiken von internationalen Klimaschutzprojekten mit den Flexiblen Instrumenten CDM und JI in der Praxis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Geres, R.; Rothe, M. [FutureCamp (Germany); Santen, H. [KNOTEN WEIMAR - International Transferstelle Umwelttechnologien GmbH (Germany); Grimm, B. [CMI - Carbon Management International (Germany); Treder, M. [VKU, Bundesregierung, AG Klimaschutz und Abfallwirtschaft (Germany)

    2005-04-01

    In waste management, emission trade and the instruments of the Kyoto-protocol offer attractive possibilities. Particularly for international projects, the project based mechanisms ''Clean Development Mechanism'' and ''Joint Implementation'' foster the cost-efficient application of modern technologies. Furthermore, these instruments facilitate market entry and improve the competitive position of the participating enterprises. Nevertheless, German enterprises barely use this type of climate protection project up to date. The article at hand shows the application potential, chances and risks of international climate protection projects in waste management. (orig.)

  5. Ideologisch motivierte Bauaufgaben für die sozialistische Gesellschaft in der jungen Sowjetunion und ihre konzeptionellen Veränderungsprozesse : Programm-Architektur für die Erwachsenenbildung: Arbeiterklub und Kulturpalast: programmatische und Architektonische Entwicklungen eines Bautyps für die Arbeiterbildung: Teil II

    NARCIS (Netherlands)

    Schmidt, D.W.

    2007-01-01

    Architecture of the Soviet avant-garde is widely known in its basic ideas. Specialized research, however, concerning the development of certain building types is still a desideratum. So, monographic studies of the communal housing typology are unknown as well as those of memorial typology. The

  6. Fluid flow and radionuclide transport in complex repository mines. Synthesis report part 1/2. Two-phase flow in a saline repository using the example ERAM; Fluidstroemung und Radionuklidtransport in komplexen Endlagerbergwerken. Synthesebericht Teil 1/2. Zweiphasenfluss in einem salinaren Endlager am Beispiel des ERAM

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kock, Ingo; Frieling, Gerd; Navarro, Martin

    2016-10-15

    The aim of the project is the understanding of two-phase flow processes in a complex final repository system. The consideration of two-phase flow processes for calculations concerning the modeled final repository system induces processes and effects that influence the fluid and radionuclide transport significantly. Two-phase flow processes cover not only capillary pressures and the relative permeability but also a basic competition of phases for the pore volume with respect to storage and transport and density driven vertical phase separation.

  7. Matthias Asche, Werner Buchholz, Anton Schindling (Hrsg.): Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung. Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Lettgallen. Stadt, Land und Konfession 1500-1721. Tl. 2, Münste

    Index Scriptorium Estoniae

    Wittram, Heinrich, 1931-

    2011-01-01

    Arvustus: Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung : Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Lettgallen : Stadt, Land und Konfession 1500-1721. Teil 2. Münster, 2010

  8. Kak eto nam poljubitsa, ili Ljubov i nenavist Timofeja Sopoleva / Timofei Sopoljov ; interv. Boris Tuch

    Index Scriptorium Estoniae

    Sopoljov, Timofei

    2006-01-01

    William Shakespeare'i "Kuidas teile meeldib", lavastaja Timofei Sopoljov, muusika autor helilooja Aleksei Shelõgin. Lavastaja meenutab ka oma teatriõpinguid lavastaja ja teatripedagoogi Andrei Gontsharovi käe all

  9. Eesti Kaasaegse Kunsti Muuseum - seen või umbrohi kultuurimaastikul? / Marco Laimre ; interv. Marko Mägi

    Index Scriptorium Estoniae

    Laimre, Marco, 1968-

    2007-01-01

    Tallinnas Kultuurikatlas Põhja pst. 35 avati Eesti Kaasaegse Kunsti Muuseum. Hetkel kuuluvad muuseumi kogusse kaks tööd: Raul Kelleri tänavavaljuhäälditega elektripost ja Kiwa installatsioon "Teile Esineb Ansambel Mootortüdrukud"

  10. Aufforderung zur Intervention. Ein Versuch über Guy Debord.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Ballhausen

    2011-09-01

    Full Text Available Die konstruktive Auseinandersetzung mit Guy Debord und der Situationistischen Internationale (SI dauert erfreulicherweise an. Auch die medienspezifischen Implikationen seines Denkens und Wirkens sind immer wieder Teil aktueller Debatten um Möglichkeiten und Limits partizipativer Strategien.

  11. Linnateater pöördub Luigi Pirandello poeesia juurde / Andres Laasik

    Index Scriptorium Estoniae

    Laasik, Andres, 1960-2016

    2006-01-01

    Adolf Shapiro hakkab Linnateatris lavastama Luigi Pirandello "Nii see on, kui teile nii näib", kunstnikutöö teeb Vladimir Anshon, kostüümid Kristina Pasternaka Lätist ja valguskunstnik on Gleb Felshtinski

  12. Targutava Pirandello privaatsed pausid / Madis Kolk

    Index Scriptorium Estoniae

    Kolk, Madis

    2006-01-01

    Luigi Pirandello "Nii see on, kui teile nii näib" Tallinna Linnateatris, lavastaja Adolf Shapiro, kunstnik Vladimir Anshon, kostüümid Kristina Pasternaka Lätist ja valguskunstnik Gleb Filshtinski. Esietendus 11. nov

  13. Ljubov bez ljubvi Luidzhi Pirandello / Jelena Skulskaja

    Index Scriptorium Estoniae

    Skulskaja, Jelena, 1950-

    2006-01-01

    Luigi Pirandello "Nii see on, kui teile nii näib" Tallinna Linnateatris, lavastaja Adolf Shapiro, kunstnik Vladimir Anshon, kostüümid Kristina Pasternaka Lätist ja valguskunstnik Gleb Filshtinski. Esietendus 11. nov

  14. Mis siis päriselt on? / Merit Kask

    Index Scriptorium Estoniae

    Kask, Merit

    2006-01-01

    Luigi Pirandello "Nii see on, kui teile nii näib" Tallinna Linnateatris, lavastaja Adolf Shapiro, kunstnik Vladimir Anshon, kostüümid Kristina Pasternaka Lätist ja valguskunstnik Gleb Filshtinski. Esietendus 11. nov

  15. Luigi Pirandello skepsis tuiskab Taevalaval ringi / Andres Laasik

    Index Scriptorium Estoniae

    Laasik, Andres, 1960-2016

    2006-01-01

    Luigi Pirandello "Nii see on, kui teile nii näib" Tallinna Linnateatris, lavastaja Adolf Shapiro, kunstnik Vladimir Anshon, kostüümid Kristina Pasternaka Lätist ja valguskunstnik Gleb Filshtinski. Esietendus 11. nov

  16. Pedro Meyer vastutab oma piltide eest / Laura Kuusk

    Index Scriptorium Estoniae

    Kuusk, Laura, 1982-

    2007-01-01

    Mehhiko fotograafi Pedro Meyeri tutvustus. P. Meyeri ettekande tekst "Kui dokumentaalne teile meeldis, siis digitaalset hakkate armastama", esitatud Soomes Jyväskyläs 2006. a. oktoobris toimunud fotograafiakonverentsil

  17. Hans Christian Andersen ja Põhjamaade muinasjutud

    Index Scriptorium Estoniae

    2005-01-01

    Narva kultuurimajas etendub teater Varius etendus "Jutustan teile oma lugu", mis põhineb Hans Christian Anderseni elulool. Põhjamaade Ministrite Nõukogu esindus Eestis kingib Narva Linnavalitsusele 20 venekeelset Põhjamaade muinasjuttude kogumikku

  18. A.S. Neill und Summerhill : Eine Rezeptions- und Wirkungsanalyse

    OpenAIRE

    Kühn, Axel D.

    2002-01-01

    Die Arbeit beschäftigt sich mit dem Einfluß Alexander Neills und seiner Schule Summerhill im Spiegel sowohl der deutschen als auch der internationalen Rezeption. In ersten Teil 'Literarisches' wird Neills Leben mit Fokus auf sein öffentliches Wirken beschrieben. Alle seine Bücher und die meisten seiner Artikel werden analysiert und der sie begleitenden öffentlichen Diskussion gegenübergestellt. Der zweite Teil, 'Profanes' beschäftigt sich mit der Diskussion...

  19. Power Curve Measurements FGW

    DEFF Research Database (Denmark)

    Georgieva Yankova, Ginka; Federici, Paolo

    This report describes power curve measurements carried out on a given turbine in a chosen period. The measurements are carried out in accordance to IEC 61400-12-1 Ed. 1 and FGW Teil 2.......This report describes power curve measurements carried out on a given turbine in a chosen period. The measurements are carried out in accordance to IEC 61400-12-1 Ed. 1 and FGW Teil 2....

  20. Images de l’Allemand dans le récit d’action britannique de 1871 à 1980

    OpenAIRE

    Vaydat, Pierre

    2015-01-01

    Von 1871 bis zur Gegenwart ist im britischen Thriller eine nahezu kontinuierliche, bald offen ausbrechende, bald verkappte Germanophobie anzutreffen, die durch beide Weltkriege angefacht wurde und noch lange nach dem offiziellen Ende der deutsch-englischen Rivalität fortlebt. Ab 1905 ungefähr betreiben die Thriller-Autoren eine Montagearbeit von ethnopsychologischen Konstanten, die teils wirklich vorhanden, teils imaginär sind; daraus entsteht eine Vorstellung vom Deutschen als einem unangene...

  1. Improved security proofs and constructions for public-key cryptography

    OpenAIRE

    Pan, Jiaxin (M. Sc.)

    2016-01-01

    Diese Arbeit verbessert die Sicherheitsanalyse und Konstruktierbarkeit von Public-Key-Kryptographie: Der erste Teil der Arbeit schlägt einen vereinfachten Sicherheitsbeweis für digitale Signaturverfahren von kanonischen Identifikationsschemata über die klassischen Fiat-Shamir-Transformation im Random Oracle Modell vor. Der zweite Teil der Arbeit schlägt eine neue Variante der Message Authentication Codes (MACs) vor, die sogenannten affinen MACs. Außerdem wird eine generische Transform...

  2. LOREF: Air cooler optimisation with reduction of ice and frost formation - Optimisation of lamella air-coolers/evaporators of air/water heat pumps - Part 2: mathematical-physical simulation of the lamella air-coolers with condensate and frost formation; LOREF: Luftkuehler-Optimierung mit Reduktion von Eis- und Frostbildung - Optimierung des Lamellenluftkuehlers/Verdampfers von Luft/Wasser-Waermepumpen - Teil 2: mathematisch-physikalische Simulation des Lamellenluftkuehlers mit Kondensat- und Frostbildung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sahinagic, R.; Gasser, L.; Wellig, B.; Hilfiker, K.

    2008-04-15

    The average coefficient of performance (COP) of air/water heat pumps shall be further improved over the next decade. Its success will strongly depend on two measures: by altering the characteristic of the heat pump through continuous operation instead of on/off operation, and further, by reducing the formation of frost and ice. Frost significantly reduces the air flow, and consequently also the heat and mass transfer in the fin tube evaporator. The formation of frost and ice is influenced by a complex interaction between the fin tube evaporator, the characteristic of the fan and of the heat pump itself. An accurate prediction of these processes is required to optimize the design of the fin tube evaporator in combination with fan and heat pump to further improve the overall efficiency. Based on the theory of simultaneous heat and mass transfer combined with partial condensation and desublimation, a simulation program for the prediction of frost and ice formation has been developed, being valid over the wide range of the ambient air (from -10 {sup o}C to 15 {sup o}C and dry to saturated air). The humidity is deposited either as condensate, frost, ice or as a combination of them on the fins and tubes of the evaporator. It was a major challenge to create a correlation for the physical properties of the frost and ice layer in the unsteady processes. By numerous experiments, four regions of physical properties are distinguished, depending on the temperature at the boundary layer between air and frost or ice: condensate above -2.7 {sup o}C, condensate and ice between -3.5 {sup o}C to -2.7 {sup o}C, ice and frost between -5.2 {sup o}C to -3.5 {sup o}C and frost formed directly by desublimation below -5.2 {sup o}C. A high reliability has been obtained with the mathematical-physical simulation program proven over the entire applicable range of air temperature and humidity, temperature difference for heat transfer, air velocity and geometry of the fin tube evaporator. (author)

  3. Commentary on "impact of body mass index on perioperative morbidity, oncological, and functional outcomes after extraperitoneal laparoscopic radical prostatectomy." Campeggi A, Xylinas E, Ploussard G, Ouzaid I, Fabre A, Allory Y, Vordos D, Abbou CC, Salomon L, de la Taille A, Institut National de la Sante et de la Recherche Medicale Unit 955 EQ7, Department of Urology, APHP, CHU Henri Mondor, Créteil, France: Urology 2012;80(3):576-84.

    Science.gov (United States)

    Kane, Christopher

    2013-02-01

    To evaluate the impact of obesity on the outcomes of laparoscopic radical prostatectomy. In a prospective urologic cancer database, 765 patients underwent extraperitoneal laparoscopic radical prostatectomy for localized prostate cancer. The patients were categorized into 3 groups of body mass index (kg/m(2)):30.0 (n = 124, 16%, "obese"). We assessed the perioperative, oncological, and functional outcomes in this cohort of patients. Preoperative and postoperative evaluation of continence and erectile function were performed using validated questionnaires. Mean operative time was significantly longer in obese patients (P< 0.001) and blood loss was also more important (P< 0.01). The obese patients had the highest likelihood of having aggressive tumors: nonorgan confined prostate cancer (49%, P = 0.002) and Gleason score≥7 (80%, P = 0.005). The obese group had the higher positive surgical margins rate (overall: 27%, P = 0.012; pT2: 20%, P = 0.02). With a mean follow-up of 38 months, obesity was not an independent predictive factor of biochemical recurrence. At the 12-month follow-up, 85%, 74%, and 72% of normal, overweight, and obese men, respectively, were continent (no pad) (P = 0.04). At the 12-month follow-up, 57%, 58%, and 40% of normal, overweight, and obese men, respectively, reported an erection sufficient for intercourse (P = 0.01). Laparoscopic radical prostatectomy is a safe and effective procedure in obese men with midterm cancer control. However, obese patients are at higher risk of aggressive disease. Recovery of continence and potency in these patients are significantly lower compared to non-obese men. Copyright © 2013 Elsevier Inc. All rights reserved.

  4. Sonate

    OpenAIRE

    2001-01-01

    Als allgemeine Bezeichnung für Instrumentalstücke ist sonnade (von sonare = klingen) schon im 13. Jh., danach als sonada oder sonado in spanischen Lautentabulaturen der Spätrenaissance sowie in Giacomo Gorzanis’ Intabolatura di liuto […] libro primo (Venedig 1561, hier als Sonata per liuto) anzutreffen (ital. sonata, frz. sonate, engl. sonata).

  5. Hybride textuelle Strukturen und hybride textuelle Einheiten. Ein ...

    African Journals Online (AJOL)

    AK1 ist die Menge aller Mengen von Angaben mit gleicher allgemeiner genuiner Funktion, die in kondensierten Wörterbuchartikeln des HWDG gegeben sind; kurz: AK1 ist die Menge aller Angabeklassen. Die Ele- mente von AK1 sind Äquivalenzklassen über A1, die dadurch gebildet werden, dass auf A1 eine Relation vom ...

  6. Kaks intervjuud Sophie Roisiga / Sophie Rois

    Index Scriptorium Estoniae

    Rois, Sophie, 1961-

    2010-01-01

    Saksa Volksbühne truppi näitleja Sophie Roisi mõtteid teatrist ja näitlejatööst. Intervjuu on pärit ajalehtedest Frankfurter Allgemeine Zeitung 2010 aasta jaanuari numbrist ja Planet Interview 2004 aasta juuli numbrist

  7. Leipzigi kirjandusauhind: "Sõda ja rahu" ning filosoofia ja perverssused

    Index Scriptorium Estoniae

    2011-01-01

    Leipzigi kirjandusmessi auhinna ilukirjanduse kategoorias sai austerlane Clemens J. Setz jutukogu "Die Lieber zur Zeit des Mahlstädter Kindes" ("Armastus Mahlstadti lapse ajal"). Tõlkeauhinna sai Barbara Conradi uue L. Tolstoi "Sõja ja rahu" tõlke eest ning aimekirjanduse ja esseistikaauhind läks Frankfurter Allgemeine Zeitungi vastutavale toimetajale Henning Ritterile

  8. Chile Language Aphasia and Phonological Universals.

    Science.gov (United States)

    Jakobson, Roman

    This work is an English translation of the author's classic "Kindersprache, Aphasie und allgemeine Lautgesetze," first published in 1941. It is considered the most representative and comprehensive of the author's phonological writings, dealing not only with phonological typology but related problems of language acquisition and phonemic regression…

  9. The study of normal psychic life

    NARCIS (Netherlands)

    Pol, A.J.J. van de; Derksen, J.J.L.

    2014-01-01

    In the introduction to his Allgemeine Psychopathologie, published in 1913, Karl Jaspers stated that psychology has little value for the psychopathologist because it focuses on all kinds of interesting matters, but not on normal psychic life. In this article we argue that today, in the year 2013,

  10. Corporate Social Responsibility an der Universitätsbibliothek Wien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Susanne Blumesberger

    2015-01-01

    Full Text Available Der Beitrag soll einen kurzen Einblick in Corporate Social Responsibility (CSR geben, die damit verbundenen Aktivitäten an der UB Wien darstellen und allgemein über mögliche Ziele und Herausforderungen der verschiedenen Teilaspekte von CSR an einer wissenschaftlichen Bibliothek diskutieren.

  11. Wind interviewet til Jyllands-Posten o lækket EU dokumenter

    DEFF Research Database (Denmark)

    Wind, Marlene

    2017-01-01

    Mandag d. 22. maj blev centerleder og professor ved Center for Europæisk Politik Marlene Wind interviewet til Jyllands-Posten. Dette i forbindelse med, at et EU-dokument er blevet lækket til Frankfurter Allgemeine Zeitung. Dokumentet var et refleksionspapir fra Europa-Kommissionen, hvori det frem...

  12. Simulation of power- and cogeneration plants. Comparison of software for thermodynamic process calculation; Modellierung von Kraft- und Heizkraftwerken. Vergleich von Software zur thermodynamischen Prozessrechnung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Giglmayr, E.

    2001-07-01

    stuetzt sich der Vergleich der Leistungsfaehigkeit im wesentlichen auf die Methode der Nutzwertanalyse, wobei aufgrund der stark divergierenden Anforderungen an die Programme keine allgemein gueltige Reihung bzw. Kaufempfehlung gegeben werden kann. Das aufgrund der Datenvielfalt im Rahmen der Dissertation entwickelte Programm Quick Select ermoeglicht jedoch dem potentiellen Anwender, eine Reihung der Programme aufgrund seiner eigenen Ansprueche vorzunehmen. Die Unterschiede in den Reihungen bedeuten nicht Qualitaetsunterschiede, sondern Prioritaeten fuer die gewuenschten Anforderungen. Mit Ergaenzungen und weiteren ausfuehrlichen Informationen ueber die untersuchten Programme bietet Quick Select damit eine umfassende Hilfestellung bei der Auswahl einer moeglichen und geeigneten Software fuer spezielle Anforderungen. Im zweiten Teil der vorliegenden Arbeit werden Softwarepakete basierend auf Reihungen fuer unterschiedliche Anwendungszwecke, die mit der Auswahlsoftware Quick

  13. Physikdidaktik Theorie und Praxis

    CERN Document Server

    Girwidz, Raimund; Häußler, Peter

    2015-01-01

    „Physikdidaktik – Theorie und Praxis“ ist ein Sammelband, der dynamisch gewachsen ist. Der Teil I wurde im Jahre 2000 in erster Linie für Studierende des Lehramts Physik konzipiert. Der Teil II zeigt Konkretisierungen und im Unterricht erprobte Beispiele zu neueren didaktischen und methodischen Ansätzen, die aus der Pädagogik und der allgemeinen Didaktik für die Physikdidaktik aufbereitet wurden. Die Physikdidaktik befasst sich natürlich auch mit der Frage, welche Elemente aus der modernen Physik in den Unterricht eingehen können und sollen. Vor der Aufbereitung der Inhalte für den Unterricht, mit Vereinfachungen und angemessenen didaktischen Reduktionen, steht die Sachanalyse und die Zusammenfassung von interessanten Themen aus aktuellen experimentellen und theoretischen Arbeitsgebieten der Physik (Teil III). In der vorliegenden 3. Ausgabe eines Gesamtbandes „Physikdidaktik – Theorie und Praxis“ wurden Astrophysik, Elementar­teilchenphysik und Biophysik als interessante Beispiele aus ...

  14. Modellierung und Simulation des Substrat-Rauschens in integrierten RF CMOS-Schaltungen

    Science.gov (United States)

    Lin, L.; Xiong, J.; Mathis, W.

    2009-05-01

    Im integrierten CMOS-Schaltungsentwurf kann das Substrat-Rauschen, das vom digitalen Teil entsteht, die Funktionalität des analogen Teils stark beeinflussen. Es wird daher immer wichtiger, das Substrat als ein Medium der Rauschen-Propagation genau zu modellieren. Im vorliegenden Artikel wird ein auf der Finite Elemente Methode (FEM) und Modellordnungsreduktion (MOR) basiertes Modellierungsverfahren zur Admittanzen-Extraktion im Halbleitersubstrat vorgestellt. Nach der Diskretisierung mit FEM wird das Substrat im Allgemeinen als ein resistives/kapazitives Netz angesehen. Durch Bestimmung der Admittanz-Matrix und MOR ist es möglich ein äquivalentes Dreipol-Modell zwischen digitalem und analogem Teil über das Substrat zu bilden. Das Ergebnis der Modellierung wird dargestellt und mit numerischer Simulation des Substrat-Rauschens verglichen. Die Modellierung ermöglicht es, die Einflüsse des Substrat-Rauschens im Schaltungsentwurf zu berücksichtigen und so bestehende CMOS-Schaltungsarchitekturen zu optimieren.

  15. Pneumonia in immunosuppressed patients; Pneumonien bei immunsupprimierten Patienten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Solyanik, O.; Gaass, T.; Hellbach, K. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Grosshadern, Institut fuer klinische Radiologie, Muenchen (Germany); Dinkel, J. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Grosshadern, Institut fuer klinische Radiologie, Muenchen (Germany); Comprehensive Pneumology Center Munich (CPC-M), Muenchen (Germany)

    2017-01-15

    Pulmonary infections are a common complication in immunosuppressed patients with a frequently fatal prognosis despite modern prophylactic therapy. An early and correct diagnosis is important for initiation of the appropriate therapy. Chest radiography is the preferred initial imaging examination but is not accurate enough for the detection of pulmonary infections in immunosuppressed patients. Pneumonia is caused by a broad spectrum of pathogens in immunocompromised patients. In addition to imaging, the clinical history and epidemiology also play an important role in the diagnostics. Using epidemiological and anamnestic information, computed tomography (CT) shows a significantly better sensitivity and specificity particularly for the diagnosis of atypical forms of pneumonia. Due to the exact imaging of the different infiltration patterns CT provides an increased sensitivity with respect to the etiological classification of pulmonary infections. This article reviews in particular the radiological findings of commonly occurring pulmonary infections in immunosuppressed patients. (orig.) [German] Pneumonien bei immunsupprimierten Patienten sind haeufige Komplikationen, die trotzt moderner Prophylaxe toedlich verlaufen koennen. Eine korrekte Diagnose ist daher von entscheidender Bedeutung, um die richtige Therapie einleiten zu koennen. Die Roentgenthoraxaufnahme ist selten spezifisch genug fuer die genaue Einordnung atypischer Pneumonien in Folge einer Immunsuppression. Pneumonien unter Immunsuppression werden durch ein sehr breites Erregerspektrum verursacht. Eine wichtige Rolle bei der Diagnosefindung spielen neben der Bildgebung auch die klinische Anamnese und Epidemiologie. Mithilfe der klinischen Anamnese und Epidemiologie bietet die Computertomographie (CT) bei immunsupprimierten Patienten zum einen eine erhoehte Sensitivitaet bei der Detektion insbesondere atypischer Pneumonien. Zum anderen weist die CT durch die exakte Abbildung unterschiedlicher Infiltratmuster

  16. Crude Oil Families in the Euphrates Graben Petroleum System

    OpenAIRE

    Aldahik, Ahmad

    2011-01-01

    Syrien, im nördlichen Teil der arabischen Halbinsel gelegen, ist eines der wichtigsten erdölproduzierenden Länder des Nahen Ostens. Eine der erdölhöffigsten Provinzen ist das Euphrat-Graben-System im östlichen Teil des Landes, in dem im Laufe der 80er Jahre Erdöl und Erdgas durch Shell E&P und seine Partner entdeckt wurden. Seit damals wurden keine weiterführenden Studien durchgeführt, welche die Herkunft der aus mehr als 60 Ölfeldern stammenden Rohöle eindeutig belegen könnten. Die vorliegen...

  17. Verwaltungsorganisation und politische Partizipation in einer fusionierten Grossstadt Bern

    OpenAIRE

    Sager, Fritz; Frey, Anna Barbara; Kaufmann, David; Wittwer, Stefan

    2017-01-01

    Der vorliegende Bericht wurde im Auftrag des Vereins „Bern NEU Gründen“ durch das Kompetenzzentrum für Public Management der Universität Bern erstellt. Der Bericht zeigt Möglichkeiten auf, wie zentrale Aspekte des politisch-administrativen Systems im Falle eines Zusammenschlusses von zwölf Gemeinden der Stadtregion Bern ausgestaltet werden könnten. Der Bericht ist in zwei Teile aufgeteilt. Im ersten Teil des Berichts wird analysiert, wie eine effektive und effiziente Umsetzung der Verwaltu...

  18. Teatri aastaauhindade nominendid 2006. aasta loomingu eest

    Index Scriptorium Estoniae

    2007-01-01

    Nimekiri nominentidest teatri aastaauhinnale sõna-, muusika-, balleti-, tantsulavastuste ja teatri tehnilise töötaja auhinna kategoorias. Kunstnikuauhind: Vladimir Anshon - "Nii see on (kui teile nii näib)" (Tallinna Linnateater) ja "Valged ööd" (Theatrum), Andris Freibergs - "Karin. Indrek. Tõde ja õigus. 4." (Tallinna Linnateater), Kristine Pasternaka - kostüümid lavastustele "Karin. Indrek. Tõde ja õigus. 4." ja "Nii see on (kui teile nii näib" (Tallinna Linnateater), Ene-Liis Semper - "Kuningas Ubu" (NO99), Ervin Õunapuu -"Sada aastat..." (Vanemuine).

  19. Einfluss der Waldstruktur auf die Nistplatzwahl von Greifvögeln in den March-Auen, Niederösterreich

    OpenAIRE

    Sumasgutner, Petra; Zuna-Kratky, Thomas; Krenn, Harald W.

    2012-01-01

    Zwischen Januar und Juli 2008 wurden im March-Auwald zwischen Hohenau und Drösing im niederösterreichischen Bezirk Gänserndorf (19,7 km2) systematisch Greifvogelhorste kartiert, und auf Besetzung und Bruterfolg kontrolliert. Im weitgehend geschlossenen Waldgebiet sind zwei unterschiedliche Forstwirtschaftsformen vorrangig. Der nördliche Teil wird als Hochwald (960 ha) geführt, der südliche Teil als Mittel- und Niederwald (1010 ha). Analysen zur Waldstruktur rund um jeden Horstplatz (Mikrohabi...

  20. Erweiterung der Gruppenbeitragsmethode Modified UNIFAC (Dortmund)zur Beschreibung und Vorhersage von Systemen mit ionischen Flüssigkeiten

    OpenAIRE

    Nebig, Silke

    2010-01-01

    Die Zielsetzung dieser Arbeit war es, den Anwendungsbereich der Gruppen-beitragsmethode Modified UNIFAC (Do) auf Systeme mit ionischen Flüssigkeiten zu erweitern. Im experimentellen Teil dieser Arbeit wurde die Datenbasis für Systeme mit ionischen Flüssigkeiten durch systematische Messungen von Aktivitätskoeffizienten bei unendlicher Verdünnung, Exzessenthalpien, Dampf-Flüssig-Gleichgewichten und Flüssig-Flüssig-Gleichgewichten erweitert. Im theoretischen Teil dieser Arbeit galt es, das Modif...

  1. Addenda & Corrigenda zu: Marco Traverso, Esercito romano e società italica in età imperiale. I. I documenti epigrafici. Rom 2006

    OpenAIRE

    Probst, Peter

    2011-01-01

    Die folgende Übersicht an Addenda und Corrigenda entstand aus der Arbeit mit dem obengenannten Buch zwecks einer Rezension, die in Kürze in der Zeitschrift KLIO erscheinen wird. In der von Marco Traverso vorgelegten Inschriftensammlung finden sich eine Reihe von Einträgen, deren Darstellung und Interpretation teils aus formalen, teils aus inhaltlichen Gründen einiger Korrekturen und Anmerkungen bedürfen, die in einer Rezension für gewöhnlich nicht untergebracht werden können.

  2. Der Tod im Leben. Einige Grundgedanken zu und aus Franz Rosenzweigs der Stern der Erlösung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Brasser Martin

    2012-01-01

    Full Text Available Franz Rosenzweig gilt als Existenzphilosoph, weil er das Thema des Todes ins Zentrum der Argumentation in seinem philosophisch-theologischen Hauptwerk Der Stern der Erlösung gestellt hat. Die Religion wird dort als der Ort verstanden, an dem der Tod nicht mehr wie im a-religiösen Leben aus dem Leben herausgedrängt werden muss. Wenn Religion Liebe ist, dann ist der Tod so Teil des Lebens wie er Teil der Liebe zwischen zwei Liebenden ist: als bejahter Bestandteil ihres gemeinsamen Lebens. Der Aufsatz versucht diese Argumentation nachzuzeichnen und zu plausibilisieren.

  3. GeNeMe ´98 - Virtuelle Organisation und Neue Medien 1998

    OpenAIRE

    2016-01-01

    Aus dem Vorwort: "Die ausgehenden neunziger Jahre zeigen nach allgemeiner Ansicht vor allem durch die Möglichkeiten des Internet die Auswirkungen der Informationstechnologie auf Wirtschaft und Gesellschaft. Als militärisches Informationsnetzwerk geboren und lange Zeit einer wissenschaftlich arbeitenden Minderheit Vorbehalten, hat sich das „Netz der Netze“ zu einem nahezu ubiquitär verfügbaren Medium entwickelt. Umso erstaunlicher erscheint es, daß die ökonomische Nutzbarkeit dieser Plattfo...

  4. Vorwort und Editorial

    OpenAIRE

    Gramlinger, Franz; Moser, Daniela; Schlögl, Peter; Dorninger, Christian; Schmid, Kurt; Stock, Michaela

    2017-01-01

    Auch wenn (berufs-)bildungspolitische Diskussionen um Gleichwertigkeit, Durchlässigkeit, Anerkennung und aktuell um Verberuflichung des Akademischen und Akademisierung des Beruflichen eine Annäherung allgemeiner und beruflicher Bildung vermuten lassen, ist die Frage nach dem Verhältnis dieser beiden Bildungen nicht eindeutig gelöst. Vielmehr stehen nach wie vor unterschiedliche Positionen nebeneinander. Im folgenden Beitrag geht es weniger um die Frage danach, was beide Bildungen eint, trennt...

  5. Allgemeinbildung und Berufsbildung - übergreifende Widersprüche historisch betrachtet

    OpenAIRE

    Büchter, Karin

    2016-01-01

    Auch wenn (berufs-)bildungspolitische Diskussionen um Gleichwertigkeit, Durchlässigkeit, Anerkennung und aktuell um Verberuflichung des Akademischen und Akademisierung des Beruflichen eine Annäherung allgemeiner und beruflicher Bildung vermuten lassen, ist die Frage nach dem Verhältnis dieser beiden Bildungen nicht eindeutig gelöst. Vielmehr stehen nach wie vor unterschiedliche Positionen nebeneinander. Im folgenden Beitrag geht es weniger um die Frage danach, was beide Bildungen eint, trennt...

  6. Ganz normale Organisationen. Organisationssoziologische Interpretationen simulierter Brutalitäten

    OpenAIRE

    Kühl, Stefan

    2005-01-01

    Dieser Artikel liefert eine Neuinterpretation zentraler sozialpsychologischer Experimente zur Gehorsamsbereitschaft. Durch das Soda-Cracker-Experiment von Frank, das Milgram-Experiment, das Stanford-Prison- Experiment und das Deportationsexperiment wird nicht, wie häufig impliziert, allgemeines Verhalten in der modernen Gesellschaft reproduziert. Vielmehr können, so die These des Artikels, aus den Experimenten nur Rückschlüsse auf das Verhalten in Organisationen gezogen werden. Es lässt sich ...

  7. Verliert das Hörbuch seinen Körper? Die Auswirkungen des Downloads auf Bibliotheken, Buchbranche und Nutzer. Begleitband zur gleichnamigen Tagung

    OpenAIRE

    Rautenberg, Ursula; Augustin, Lena; Rühr, Sandra; Umlauf, Konrad; König, Volker; Csonka, Balázs; Kuhn, Axel

    2010-01-01

    Der vorliegende Band ist der Begleitband einer gleichnamigen Tagung. Sechs Experten aus Bibliotheken, Buchbranche und Wissenschaft referierten über die Digitalisierung und Entmaterialisierung im Hörbuchbereich. Der Band Verliert das Hörbuch seinen Körper geht zunächst allgemein der Entwicklung des Hörbuchs nach. Der Hörbuchdownload ist seit dem Jahr 2004 eine Alternative zu physischen Formen des Hörbuchs und geeignet, sowohl die inhaltliche Bandbreite als auch die Zielgruppe zu erweitern. Aus...

  8. Selectivity in hydrocarbon conversions and methanol decomposition on a Pd/Fe 3 O 4 model catalyst

    OpenAIRE

    Brandt, Bjoern

    2008-01-01

    Selektivität zu erreichen ist eines der Hauptziele der Chemie. In der Katalyse wird allgemein von einem engen Zusammenhang zwischen der Selektivität und der Katalysatorstruktur ausgegangen - allerdings erschwert die komplexe mikroskopische Struktur realer Katalysatoren ein tiefergehendes Verständnis; daher wird versucht, weitergehende Erkenntnisse an strukturell vereinfachten Materialien zu gewinnen. Für diese Arbeit wurde hierzu ein Pd/Fe3O4-Modellkatalysator verwendet. Auf diesem System wur...

  9. Zuwanderungsmotive und Erwerbseinkommen von Migranten

    OpenAIRE

    Brenke, Karl; Constant, Amelie; Zimmermann, Klaus F.

    2005-01-01

    Um den Rückgang des Erwerbspersonenpotentials aufgrund unzureichender Geburtenraten in nahezu allen Ländern der Europäischen Union abzubremsen, sind Zuwanderungen unverzichtbar. Anfang dieses Jahres hat die EU-Kommission ein ,,Grünbuch" vorgelegt, das auf eine stärkere Vereinheitlichung der bisher im Wesentlichen nationalen Migrationspolitiken zielt und in dem allgemeine Regeln und Kriterien für Zuwanderungen in die Gemeinschaft gefordert werden. Seitens der EU wurde in den letzten Jahren auc...

  10. LEXIKALISCHE MITTEL IN DER HOTELWERBUNG

    OpenAIRE

    Blažević, Nevenka

    2003-01-01

    Werbung ist das wichtigste Marketinginstrument in der Hotellerie. Bei jeder Werbekampagne ist die sprachliche Seite von großer Bedeutung. In diesem Beitrag wird die lexikalische Ebene der Prospekttexte analysiert. Es wird auf allgemeine sprachliche Merkmale dieser Textsorte verwiesen. In Hotelprospekten lassen sich zwei Funktionen erkennen: die Informationsfunktion und die Appellfunktion. Die Appellfunktion wird meistens durch Adjektive ausgedrückt. Bei der Auswahl der lexikalischen Mittel...

  11. Sub-Saharan Africa Report Tables of Contents JPRS-SSA-86-068, 1 July 1986- JPRS-SSA-86-095, 15 September 1986

    Science.gov (United States)

    1987-02-21

    4 Minister Meets Brazilian President 4 Minister Addresses Rally 5 BOTSWANA CHAD First Iraqi Ambassador Presents Credentials (Gaborone Domestic...Shortage in Cabinda, Road Repair Described (JORNAL DE ANGOLA, 1 May 86) 9 Brazilian Technicians Arrive To Discuss Gove Dam Project (JORNAL DE ANGOLA...Aug 86) 77 Millenarian Theology Seen Inflaming Black, White Radicalism (Andreas Graf Razumovsky; FRANKFURTER ALLGEMEINE, 14 Jun 86). 80 Local

  12. Die gezielte physiotherapeutische Nachbehandlung nach Kyphoplastie - moderne Aspekte und Konzepte

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Becker S

    2004-01-01

    Full Text Available Die minimal-invasive Therapie osteoporotischer Wirbelfrakturen mit Kyphoplastie beeinflußt die Statik der Wirbelsäule, welche einen entscheidenden Einfluß auf das Gleichgewicht des Patienten hat. Eine neue operative Behandlungsmethode erfordert eine entsprechend adaptierte moderne physiotherapeutische Nachbehandlung. In diesem Artikel werden mehrere moderne Konzepte der Nachbehandlung vorgestellt, um die Wiedereingliederung der kyphoplastierten Patienten in ihr Umfeld zu erleichtern und das allgemeine Sturzrisiko zu mindern.

  13. Quantum General Relativity, Torsion and Uncertainty Relations

    Science.gov (United States)

    de Sabbata, V.; Sivaram, C.; Borzeszkowski, H.-H. V.; Treder, H.-J.

    It is shown that in gravitational theories with torsion one is led to commutation rules corresponding to Landau-Peierls type uncertainty relations.Translated AbstractQuantisierte allgemeine Relativitätstheorie, Torsion und UnschärferelationenEs wird gezeigt, daß man in Gravitationstheorien mit Torsion zu Vertauschungsregeln geführt wird, die Landau-Peierls-artigen Unschärferelationen entsprechen.

  14. Theory and numerics of non-classical thermo-hyperelasticity

    OpenAIRE

    Bargmann, Swantje

    2007-01-01

    Diese Arbeit stellt einen Beitrag zur Theorie und Numerik nicht klassischer Thermoelastizität dar. Thermoelastizität beschäftigt sich allgemein mit der Verbindung mechanischer und thermischer Feldprobleme. Oft wird Wärmeleitung in Festkörpern durch das Fouriersche Gesetz beschrieben. Es nimmt an, dass der Wärmefluss proportional zum Temperaturgradienten ist. Dieser Ansatz wird in dieser Arbeit sowohl als Fouriersche als auch als klassische Theorie bezeichnet. In dieser Arbeit bezieht sich der...

  15. Resin collection and use in stingless bees

    OpenAIRE

    Leonhardt, Sara Diana

    2010-01-01

    Harz ist ein klebriges Pflanzenprodukt mit einem oft intensiven aromatischen Geruch. Es wird von Bäumen produziert, um Wunden zu verschließen und schädliche Besucher abzuwehren. Einige Insektenarten haben jedoch die erstaunliche Fähigkeit entwickelt, mit der klebrigen Substanz umzugehen und sie sich gar zu Nutzen zu machen. So verwenden Bienen Harz beispielsweise zum Nestbau und zur Verteidigung ihrer Kolonien. Während allgemein bekannt ist, dass Bienen Pollen und Nektar sammeln, wird der Tat...

  16. cognitio dei et nostri

    African Journals Online (AJOL)

    wird. Eine Grundfrage der Theologie und des Glaubens ist gestellt. 1.1 Der Textaufbau. Calvin setzt an den Anfang der Institutio von 1536 einen ersten Teil als. Prolegomena. Sie beginnen mit der „summa sacrae doctrinae“, die aus zwei. Teilen besteht, der cognitio dei et nostri. Es ist nun zunächst zu klären, wo der. 1. Prof.

  17. Autentsuse ihalus ja strateegiad tänases Eesti teatris / Anneli Saro

    Index Scriptorium Estoniae

    Saro, Anneli, 1968-

    2007-01-01

    Aluseks võetud lavastused "Rätsep" (lav. Mart Koldits) ja "Nii see on kui teile nii näib" (lav. Adolf Shapiro) Tallinna Linnateatris, "Hamletid" (lav. Sasha Pepeljajev) ja "Faust" (lav. Taavi Eelmaa) Von Krahli Teatris, Tiit Ojasoo ja Ene-Liis Semperi lavastus "Nafta!" NO99 teatris. Kasut. kirjandus lk. 126

  18. Untersuchungen an Niederländischen mooren. E. Korenburger veen

    NARCIS (Netherlands)

    Houten, ten J.G.

    1935-01-01

    Das „Korenburgerveen”, in der Nähe von Winterswijk im Osten der Provinz Gelderland (Abb. I), etwa 110 ha, ist seit 1918 Naturdenkmal. Der grösste Teil des Moores ist abgetorft. Nur einige Torfwälle sind erhalten geblieben. Die Oberfläche des Moores liegt um einige Meter tiefer als die Umgegend,

  19. Hierarchical automation system for single room temperature control and heating cost metering in district-heated areas. Final report; Hierarchisches Automatisierungssystem fuer die Einzelraumtemperaturregelung und Heizkostenverteilung in fernwaermeversorgten Gebaeuden. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1995-12-31

    The report has four parts: 1. Introduction: Problems, cooperation with other institutions; 2. The automation system; 3. Measurements; 4. Economic efficiency calculation, cost comparison, thermal insulation system. (HW) [Deutsch] Der Bericht gliedert sich in 4 Teile: I. Einfuehrung Aufgabenstellung, Zusammenarbeit mit anderen Stellen; II. Das Automatisierungssystem; III. Messtechnische Untersuchungen; IV. Wirtschaftlichkeitsbetrachtung, Kostenvergleich, Waermedaemmsystem. (HW)

  20. Modelling of fluidized bed granulation using population balances; Beitrag zur Modellbildung von eigenschaftsverteilten dispersen Systemen am Beispiel der Wirbelschicht-Spruehagglomeration

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Peglow, M.

    2005-07-01

    The report is in two parts. The first part presents general formulations, analytical solutions and numeric methods for describing aggregation processes. New models are presented for calculating problems of population dynamics which may improve or replace existing approaches. The second part presents a model for calculating heat and mass transfer processes and aggregation mechanisms in fluidized-bed spray agglomeration. The new approaches presented in the first part are used and validated. For the first time ever, the mass and energy balances between the solid and gaseous phase are coupled completely in consideration of the aggregation processes. (orig.) [German] Die vorliegende Arbeit gliedert sich in zwei Teile. Der erste Teil beinhaltet eine Uebersicht zu allgemeinen Formulierungen, analytischen Loesungen und numerischen Methoden zur Beschreibung von Aggregationsprozessen. Weiterhin werden neue Modelle zur Berechnung von populationsdynamischen Problemen vorgeschlagen, welche bestehende Ansaetze verbessern oder ersetzen koennen. Im zweiten Teil der Arbeit wird ein Modell zur Berechnung der Waerme- und Stofftransportvorgaenge sowie Aggregationsmechanismen bei der Wirbelschichtspruehagglomeration vorgestellt. Hierbei werden die neuen Loesungsansaetze aus dem ersten Teil direkt umgesetzt und anhand experimenteller Untersuchungen validiert. Es erfolgt erstmalig eine vollstaendige Kopplung der Massen- und Energiebilanzen zwischen Feststoff- und Gasphase unter Beruecksichtigung der Aggregationsprozesse. (orig.)

  1. Vladimir Anshon : "Tolko sostradanije mozhet uderzhat ot neobratimõh postupkov..." / Eteri Kekelidze

    Index Scriptorium Estoniae

    Kekelidze, Eteri, 1944-

    2007-01-01

    Teatrikunstnik Vladimir Anshon lavakujundusest Adolf Shapiro poolt Tallinna Linnateatris lavastatud Luigi Pirandello näidendile "Nii see on, kui teile nii näib". XI Praha lavastuskunstnike kvadriennaali žürii liige Vladimir Anshon žürii tööst. Eestit esindab näitusel Ene-Liis Semper

  2. Secondary geochemical reactions in hydrothermal energy harnessing; Geochemische Folgereaktionen bei der hydrogeothermalen Energiegewinnung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kuehn, M.

    1996-12-01

    This thesis is in six parts: description of geothermal energy harnessing, analytics, geochemical-thermodynamic modellings, experimental investigations, discussion of results, summary. (HW) [Deutsch] Die vorliegende Dissertationsschrift gliedert sich in 6 Teile: - Beschreibung der geothermischen Energienutzung - Analytik - geochemische-thermodynamische Modellierungen - experimentelle Untersuchungen - Diskussion der Ergebnisse - Zusammenfassung. (HW)

  3. Spencer, Herbert: Einleitung in das Studium der Sociologie

    OpenAIRE

    Cromm, Jürgen

    1996-01-01

    Spencer, Herbert: Einleitung in das Studium der Sociologie / [Hrsg.: Jürgen Cromm]. - Göttingen u.a. : WiSoMed Verl. 1./2. Teil (mit Nachtrag), ungekürzte Neuausg. der 2. Aufl. Leipzig 1896. - 1996. - VII, 264, 297 S. Suppl.: Herbert Spencer / Michael Schmid ; Margit Weihrich. - 1996. - 158 S.

  4. [Vilis Kolms. Das Rigaer Gesangbuch und die kirchenordnung von 1530]/ Dennis Hortmuth

    Index Scriptorium Estoniae

    Hormuth, Dennis

    2012-01-01

    Arvustus: .Vilis Kolms. Das Rigaer Gesangbuch und die kirchenordnung von 1530. In: Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionaliesierung. Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Lettgallen. Stadt, Land und Konfession 1500-1721. Teil 2 (=Katholisches Leben und Kirchenreform im Zeitalter der Glaubensspaltung 70). Münster, 2010. S. 175-190

  5. Crisis communication - state of the problem, case studies, and recommendations; Krisenkommunikation - Problemstand, Fallstudien und Empfehlungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dombrowsky, W.R. [Kiel Univ. (Germany). Katastrophenforschungsstelle

    1991-03-01

    Methods of communication termed `crisis communication` are such methods that do not relate to future events but to current, recently triggered or chronically persistent, crisis events. The first part of the expertise deals with the central categories of socially beneficial methods of communication, pointing out subsequently the central results for crisis communication from the angle of disaster-sociological research. The second part reports in condensed form on the most important studies concerned with crisis-communicative techniques, the interested parties, constellations of interests, and the effects of crisis communication. The third part in exemplary form applies the empirical findings to the courses of events `Biblis`, `Stolzenbach`, and the `Deutsche Eternit asbestos affair`, while the fourth part sums up the results into recommendations for successful crisis communication. (orig./HSCH). [Deutsch] Als `Krisen-Kommunikation` werden Diskursverfahren bezeichnet, die sich nicht auf zukuenftige, sondern auf gegenwaertige, akut ausgeloeste oder chronisch schwelende krisenhafte Ereignisse beziehen. Der erste Teil der Expertise befasst sich mit den zentralen Kategorien prosozialer Diskurs-Verfahren und zeigt sodann die zentralen Ergebnisse zur Krisen-Kommunikation aus der Sicht katastrophensoziologischer Forschung auf. Der zweite Teil kondensiert die wichtigsten Studien, die krisenkommunikative Verfahren, beteiligte Akteure, Interessenkonstellationen und Effekte von Krisen-Kommunikation beinhalten. Der dritte Teil wendet die empirischen Befunde exemplarisch auf die Ereignisablaeufe `Biblis`, `Stolzenbach` und die `Asbest-Affaire Deutsche Eternit` an und der vierte Teil buendelt die Ergebnisse zu Empfehlungen fuer eine erfolgversprechende Krisen-Kommunikation. (orig./HSCH).

  6. Moskva pisaraid ei usu : sisemonoloog teatrist / Anneli Saro

    Index Scriptorium Estoniae

    Saro, Anneli, 1968-

    2001-01-01

    Kolmas maailma teatri olümpiaad 21. apr. 29. juunini 2001 Moskvas. Pikemalt peatutakse Juri Ljubimovi lavastusel "Teatriromaan" (M. Bulgakovi järgi), Robert Sturua W. Shakespeare'i lavastusel "Nagu teile meeldib" ja Heiner Goebbelsi Gertrude Steini tekstidel põhineval lavastusel "Hashiragaki"

  7. Neue Laser und Strahlquellen - alte und neue Risiken?

    DEFF Research Database (Denmark)

    Paasch, Uwe; Schwandt, Antje; Seeber, Nikolaus

    2017-01-01

    Die Entwicklungen im Bereich dermatologischer Laser, hochenergetischer Blitzlampen, LED und neuer Energie- und Strahlquellen der letzten Jahre haben gezeigt, dass mit neuen Wellenlängen, Konzepten und Kombinationen zusätzliche, zum Teil über den ästhetischen Bereich hinaus gehende therapeutische ...

  8. LDAP: Technologie, Anwendungen (am AWI) und Ausblick

    OpenAIRE

    Pfeiffenberger, Hans

    2001-01-01

    - LDAP Verzeichnisdienst: Standards, LDAP Schema, ein wenig Geschichte- LDAP als Teil einer IT-Infrastruktur ( Mail, NIS, W2k-ADS )- Anwendungen, insbesondere für Nutzer in der Wissenschaft- Live-Demo AWI Anwendungen- Implementierung am AWI, organisatorische Aspekte- Ausblick: Internet2 Middleware (eduPerson), GRIDs

  9. Deutsche Fremdwortlexikografie zwischen 1800 und 2007

    DEFF Research Database (Denmark)

    Heier, Anke

    daran, dass in ihnen ein Wortschatzbereich erfasst, beschrieben, kommentiert, zum Teil auch diskutiert wird, der in der Öffentlichkeit bis heute besondere Aufmerksamkeit erfährt. Bisher fokussierten wissenschaftliche Analysen jedoch vor allem auf ältere und puristische Werke. Diese Untersuchung nimmt...

  10. Ein Beitrag zum Einsatz von höherfesten Klebstoffen bei Holz-Glas-Verbundelementen

    OpenAIRE

    Nicklisch, Felix

    2016-01-01

    Bestärkt durch das gesellschaftliche und wirtschaftliche Interesse an nachhaltigen und ressourcenschonenden Formen des Bauens gewinnen Holzkonstruktionen wieder unverkennbar an Bedeutung. Mit dieser Entwicklung bilden sich neue Konstruktionsprinzipien und Materialkombinationen im Bauwesen heraus, zu deren ingenieurtechnischer Beurteilung zum Teil keine ausreichenden Erkenntnisse vorliegen. Verbundkonstruktionen aus Holz und Glas sind eine innovative Bauweise, die zu einer höheren Material...

  11. Über Vögel, gesammelt von Dr. F. Kopstein auf den Süd-Molukken und Tenimber 1922 - 1924

    NARCIS (Netherlands)

    Stresemann, E.

    1934-01-01

    Das Leidener Museum empfing von dem als Herpetologen bekannten Arzt Dr. med. F. Kopstein eine Sammlung von 440 Vogelbälgen, die dieser während seiner Stationierung in der Residentschaft Amboina gesammelt hatte, und zwar grösstenteils auf Ambon (Amboina) selbst, zum geringen Teil auf den benachbarten

  12. Seminar series on `Technical building installations`. The example of refrigeration technology for air conditioning plants. Practice-oriented advanced training at Technische Akademie Esslingen training centre. Seminar series on `Technical building installations`; Lehrgangsreihe ``Technische Gebaeudeausruestung``. Beispiel: Kaeltetechnik in Klimaanlagen. Praxisnahe Fortbildung am Weiterbildungszentrum Technische Akademie Esslingen. Lehrgangsreihe ``Technische Gebaeudeausruestung``

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    1995-04-01

    The advanced training on ``Technical Building Installations`` at the Technische Akademie Esslingen has been held regularly over a period of 18 years now. The training lasts several days and comprises a total of 12 courses on the subjects: ventilation and air-conditioning, stages A-D; refrigeration, stage A; refrigeration in air conditioning glants; energy concepts for buildings and industry, stages A and B; heating in old and new buildings; sanitation, stages A and B; and, sanitation in old and new buildings. In the present article the structure of the training is illustrated for the example of refrigeration in air conditioning plants. The article also discusses questions concerning the assessment of the training and its benefit to the participants. (BWI) [Deutsch] Seit nunmehr 18 Jahren wird an der Technischen Akademie Esslingen TAE die mehrtaegige Fortbildungsveranstaltung ``Technische Gebaeudeausruestung`` durchgefuehrt. Insgesamt werden in diesem gesamten Themenkomplex 12 Lehrgaenge angeboten: Raumlufttechnik, Teil A-D; Kaeltetechnik Teil A - Kaeltetechnik in Klimaanlagen, Energiekonzepte fuer Gebaeude und Industrie, Teil A und B, Heiztechnik in Neu- und Altbauten, Sanitaertechnik Teil A und B. Am Beispiel des Themenbereiches Kaeltetechnik in Klimaanlagen wird die Lehrgangsausrichtung dargestellt. Ferner werden Fragen der Lehrgangsbewertung und der Nutzen fuer die Teilnehmer diskutiert. (BWI)

  13. Book notice

    NARCIS (Netherlands)

    Adema, Frits

    1999-01-01

    FOCKO WEBERLING & WILHELM TROLL: Die Infloreszenzen Band II, Teil 2, Monotele und polytele Synfloreszenzen. Gustav Fischer Verlag, Jena, Germany, 1998. 483 pp., illus. ISBN 3-437-35436-1. Price: DEM 238. A new volume in the monumental series of books on inflorescences in the tradition of Troll’s

  14. Tartu Postimehe küsitlus

    Index Scriptorium Estoniae

    2002-01-01

    Vastus küsimusele: mis on see, mis aitaks teil olukorras, kus Andrus Ansipit toetab 64% tartlastest, tõusta Tartu meeritoolile? Vastavad Ivar Tallo, Malle Salupere, Jüri Kumar, Tõnu Kauba, Teet Jagomägi, Tõnis Lukas. Parlamendisaadik

  15. Parnassiana nova : LV. Alancastria Cerisyi Godard

    NARCIS (Netherlands)

    Eisner, C.

    1979-01-01

    Als ich 1974 in Parn. Nov. 49 (Erster Teil) das Genus Alancastria Bryk behandelte, waren mir zwei wichtige Publicationen nicht bekannt: T. B. Larsen's "Two species of Alancastria Bryk in Libanon" und Dr. G. Bernardi's Beschreibung von A. deyrollei subsp. eisneri, die meine Zweifel über die

  16. Die Arten der Brenthiden Gattung Calodromus

    NARCIS (Netherlands)

    Heller, K.M.

    1910-01-01

    Der Catalogus Coleopterorum von GEMMINGER und HAROLD (IX, p. 2703, Monachii 1872) und auch der bereits erschienene, von H. VON SCHÖNFELDT bearbeitete Teil (Pars VII) des Coleopterorum Catalogus, Berlin 1910, so wie die von demselben Autor bearbeiteten Genera Insectorum: Brenthidae 1908, führen zwei

  17. Von Fotografien, Televisionen und symbolischen Maschinen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alessandro Barberi

    2014-03-01

    Full Text Available Alessandro Barberi unterzieht die Schriften Pierre Bourdieus hinsichtlich der Debatten zum Medialen Habitus einem Close Reading und betont auch im zweiten Teil seiner Untersuchungen, dass Bourdieus Bildungssoziologie als eine praxeologische Medientheorie begriffen werden kann. Based on a closed reading Alessandro Baberi shows that Bourdieus sociology of education can be understood as a praxeological media theory.

  18. Flash pyrolysis, a process for utilizing contaminated wood; Flash-Pyrolyse - eine Moeglichkeit der stofflichen Verwertung von kontaminiertem Holz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meier, D.; Wehlte, S.; Faix, O. [Bundesforschungsanstalt fuer Forst- und Holzwirtschaft, Hamburg (Germany). Inst. fuer Holzchemie und Chemische Technologie des Holzes

    1996-12-31

    Flash pyrolysis of wood treated with common pesticides poses no technical probelms. Product yields, with a maximum oil yield at 475 C, are similar to those of untreated wood. Most of the heavy metals are retained by the coal while a small part aheres to the coal layer of the sand bed. The resulting pyrolysis oil contains neither chromium nor copper. (orig) [Deutsch] Die Flash-Pyrolyse der mit den gaengigsten Schutzmitteln behandelten Hoelzer bereitet verfahrenstechnisch keine Probleme. Auch die Produktausbeuten, mit einem oelmaximum bei 475 C, aehneln denen von naturbelassenem Holz. Der groesste Teil der Schwermetalle wurde an die Kohle gebunden, ein geringer Teil blieb auf der Kohleschicht des Sandes haften. Im Hauptprodukt Pyrolyseoel konnten weder Chrom noch Kupfer nachgewiesen werden. (orig)

  19. Symposium Ecological construction - from half-timbered- to passive house: living yesterday - today - tomorrow; Symposium Oekologische Bauweisen - vom Umgebinde- zum Passivhaus: Wohnen Gestern - Heute - Morgen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2000-07-01

    While the first part of the symposium was dedicated to half-timbered buildings in the traditional style of Lausitz, Bohemia and Silesia, the second part discussed passive buildings. [German] Das Umgebindehaus ist ein weltweit einmaliger Haustyp und zum anderen ist es ein traditionelles Haus unserer Region der Oberlausitz und angrenzender Teile von Boehmen und Schlesien. Das Symposium behandelt das Umgebindehaus in Vergangenheit und Gegenwart und will Motivation und Ansaetze geben, dieses wunderschoene Baukulturgut zu erhalten und unter modernen Wohn-, Arbeits- und Lebensbedingungen zu nutzen. Der zweite Teil der Tagung ist nicht minder wichtig. Beim Passivhaus geht es im wesentlichen darum, Heizwaermeverluste im Winter so klein zu halten, dass sie von den Gewinnen (Sonnenenergie, inneres Waermeaufkommen u.a.) gedeckt werden koennen. Damit wird der Waermeschutz des Gebaeudes vielleicht bis an die Grenzen getrieben und es entstehen neue Anforderungen an das Energiemanagement und die Qualitaet der technischen Gebaeudeausruestung. (orig.)

  20. Studien zur Messung von Rekonstruktionseffizienz und Untergrund der $\\tau$-Lepton-Identifikation im Zerfall $Z\\to \\tau \\tau$ beim ATLAS-Experiment aus Daten

    CERN Document Server

    Johnert, Sebastian

    2008-01-01

    In dieser Diplomarbeit werden zwei Methoden vorgestellt, mit denen τ -Leptonen in den zuk ̈nf- u tigen Daten des ATLAS-Experiments untersucht werden sollen. Den ersten Teil bildet die Be- stimmung von Missidentifikationsraten von Jets aus QCD-2-Jet-Ereignissen als τ -Leptonen. Der zweite Teil ist die Entwicklung einer Methode zur Bestimmung der τ -Rekonstruktions- und -Identifikationseffizienz relativ zur μ-Effizienz. In diesem Zusammenhang werden invariante Massen aus Z → ll-Ereignissen bestimmt, die Massen aus Z → τ τ -Ereignissen mit denen aus Z → ee und Z → μμ verglichen, τ -Effizienzen gemittelt uber alle Bereiche und in verschiedenen ̈ o η-Bereichen berechnet sowie eine M ̈glichkeit zur Bestimmung von τ -Effizienzen in unterschied- lichen Transversalimpulsbereichen vorgestellt. Des Weiteren wird eine verbesserte Absch ̈tzung a des QCD-Untergrunds vorgenommen und das Verhalten der τ -Effizienz unter Ber ̈cksichtigung u des Triggers untersucht.

  1. Abstracts – eine facettenreiche Textsorte der Wissenschaft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ines Busch-Lauer

    2012-01-01

    Full Text Available Der Beitrag beschreibt die Relevanz der informationsverdichtenden Textsorte Abstract in der Wissenschaftskommunikation. Im Mittelpunkt stehen die Definition, die Klassifikation und die Struktur sowie ausgewählte Merkmale dieser Textsorte.Im ersten Teil des Beitrags werden die unterschiedlichen Arten von Abstracts anhand von Textbeispielen aus der Linguistik, der Medizin und den Technikwissenschaften expliziert. Im zweiten Teil untersucht der Beitrag anhand von Abstracts, die von deutschen Studierenden der Technik- und Ingenieurwissenschaften im Rahmen ihrer fachbezogenen Englischausbildung verfasst wurden, inwieweit die textsortenimmanenten Merkmale auch von Lernenden in der Textproduktion in der Fremdsprache umgesetzt wurden. Mit dieser qualitativ beschreibenden Untersuchung trägt die Studie zur kontrastiven Fachtextsortenbeschreibung und andererseits als Praxisbericht zur Vermittlung von Textsorten im fachbezogenen Fremdsprachenunterricht an Hochschulen bei.

  2. Module Production for the CMS Phase I Pixel Detector and Study of the expected Detector Performance for the Time of Operation

    CERN Document Server

    Freund, Benedikt; Muller, Thomas

    Diese Dissertation befasst sich mit dem Phase-I-Upgrade des CMS-Pixeldetektors, welches im Jahr 2017 durchgeführt wurde. Im Detail werden zwei Aspekte behandelt. Im ersten Teil wird die Modulproduktion, die am Institut für Experimentelle Kernphysik und Institut für Prozessdatenverarbeitung und Elektronik des KIT stattgefunden hat, vorgestellt. Dabei wird die gesamte Produktionskette, beginnend bei den einzelnen Komponenten bis hin zu den fertigen Pixeldetektormodulen beschrieben mit besonderem Augenmerk auf der Qualitätskontrolle der Halbemodule (einem Zwischenprodukt bestehend aus Siliziumsensor und Auslesechips). Im zweiten Teil wird die Untersuchung der Leistungsfähigkeit des neuen Pixeldetektors vorgestellt. Dabei geht es neben der eigentlichen Bestimmung der Leistungsfähigkeit vor allem um die Optimierung der Betriebsparameter.

  3. Kein Körper. Niemand. Zur List des Pseudonyms

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fabienne Imlinger

    2015-05-01

    Full Text Available Im Beitrag wird die Funktion von Pseudonymität im Kontext literarischer Autorschaft untersucht. An Forschungen der feministischen Literaturwissenschaft zu Anonymität und Pseudonymität anknüpfend, rückt der Artikel insbesondere den handlungsmächtigen Aspekt von Namensfingierung in den Vordergrund: Das Pseudonym wird als List begriffen, d.h. als eine Taktik, die sich der patriarchalen Logik des Eigennamens bedient, um diese zugleich zu unterlaufen. Der erste Teil widmet sich dem Spannungsfeld von Name, Sprache und Geschlechtlichkeit, das für literarische Autorschaft und Kanonbildung zentral ist. Am Beispiel des autobiographischen Textes „Aus eines Mannes Mädchenjahren“, der 1907 unter dem Pseudonym N.O. Body erscheint, verdeutlicht der zweite Teil, auf welche Weise Pseudonymität als sprachliche List Geschlechtlichkeit sowohl herstellt als auch entstellt.

  4. District heat, energy for fore-sighted people. Proceedings; Energie fuer Menschen mit Weitblick. Vortragsband

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2000-07-01

    The proceedings volume contains a great part of the papers presented, but some are represented only by copies of the overheads which accompanied the papers. The lecture meeting was devoted to the following major topics: Economical and safe supply of district heat, outlook on the future of the district heat supply industry in a liberalized market, customer relationship management taking into account contracting, information and communication via call centers, and other forms of guidance for decision making.(GL) [German] Vortraege vorliegend teils als Manuskript, teils als Folien mit folgenden Schwerpunkten: Die wirtschaftliche und sichere Versorgung durch Fernwaerme, die Zukunft der Fernwaerme im liberalisierten Markt, der Weg zum Kunden im Hinblick auf Contracting, Kommunikation, Betreuung sowie Beratung und Entscheidungsfindung.(GL)

  5. Die linke und die rechte todesauffassung: Zur kritik einer antitotalitären thanatologie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kuljić Todor

    2011-01-01

    Full Text Available Hier sind die tiefere Schichten in der Todesauffassung bei der Ideologien der Linke und der Rechte untersucht und die Frage nach ihren antitotalitären Glei­chsetzung in punkto Betrachtung gestellt. Zu diesem Zweck werden verschiedene Opfersauffassungen und verschiedene Heilshoffnungen, aber auch verschiedene Ideolosierungen des Todes im Faschismus und Sozialismus gelegt, verglichen und in einen breiteren Kontext gestellt. Daraus folgt der starke Kluft zwischen linken und rechten Auffassung von normalen Lebensumständen. Die Herrschaft (nicht der Gott formiert und auf ideologische Weise nützt Angst vom Tod. Für die kritische Theorie ist die Gegenüberstellung von Leben und Tod ein Teil von emanzipatorische Praxis und Kapitalismuskritik. Die dargelegte Kritik der neoliberalen Thanathologie ist ein Teil von dieser Absicht.

  6. Kontrastive Phonetik Deutsch-Slowakisch : Parallelen und Unterschiede aus auslandsgermanistischer Sicht und Forschungsergebnisse der deutschen Phonetik in der slowakischen Germanistik in der Vergangenheit und in der Gegenwart

    OpenAIRE

    Adamcová, Lívia

    2011-01-01

    Im folgenden Artikel wird der Versuch unternommen, die Hauptmerkmale der phonetischen Forschung in der slowakischen Germanistik (teils aus kontrastiver Sicht) in den letzten zwei Jahrzehnten zu dokumentieren. Aus verständlichen Gründen verzichten wir dabei auf Vollständigkeit: Die Ergebnisse der phonetischen Arbeiten sind in bibliographischen Abteilungen der Bibliotheken bzw. im Internet zusammengetragen. In unserer Analyse berücksichtigen wir nur diejenigen AutorInnen, die wir aus anderen...

  7. Sleep - nocturnal traffic noise - stress - health: Fundamentals and recent research results. Pt. 2. Recent research results; Schlaf - naechtlicher Verkehrslaerm - Stress - Gesundheit: Grundlagen und aktuelle Forschungsergebnisse. T. 2. Aktuelle Forschungsergebnisse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maschke, C. [Technische Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Technische Akustik; Ising, H. [Umweltbundesamt, Berlin (Germany). Inst. fuer Wasser-, Boden- und Lufthygiene; Hecht, K. [Inst. fuer Stressforschung, Berlin (Germany)

    1997-03-01

    In part 2 of the review, an evaluation is given from the angle of prophylactic medicine, of the results of several experimental and epidemiologic studies on the excretion of stress hormones induced by nocturnal traffic noise. (orig./MG) [Deutsch] In Teil 2 der Uebersichtsarbeit werden Ergebnisse mehrerer experimenteller und epidemiologischer Studien ueber die Stresshormonausscheidung bei naechtlichem Verkehrslaerm vorgestellt und praeventivmedizinisch bewertet. (orig./MG)

  8. Zum Stand und zu den Perspek-tiven der allgemeinsprachlichen ...

    African Journals Online (AJOL)

    Nach einer kurzen Übersicht über die allgemeinsprachlichen zwei-sprachigen Wörterbücher mit Deutsch und Slowenisch werden folgende Wörterbücher näher untersucht: Plet, DebN, DebS, PonsN und PonsS. Im ersten Teil der Wörterbuchanalyse werden der Benutzerbezug, die Wörterbuchbasis, die primär gebuchte ...

  9. Marketing for Business-to-Business Electronic Markets

    OpenAIRE

    Hans H. Bauer; Maik Hammerschmidt

    2004-01-01

    Mittlerweile sind nahezu alle Branchen lueckenlos durch elektronische Marktplaetze abgedeckt mit der Folge eines fast ausschließlichen Verdraengungswettbewerbs. Der ueberwiegende Teil der Marktplaetze hat das Problem des Erreichens der kritischen Masse zur Realisierung von Netzeffekten geloest. Eine effiziente Transaktionsvermittlung ist langfristig für eine umfassende Nutzenstiftung nicht ausreichend. Die Matching-Grundfunktionen sind in der Reifephase zu Minimalleistungen geworden, die alle...

  10. Untersuchung auf Aggressionswerte unter Berücksichtigung soziologischer und sportpädagogischer Aspekte in Kampfstilen mit Trefferwirkung

    OpenAIRE

    Hoffmann, Holger

    2007-01-01

    In der hier vorliegenden Studie wurde ein bisher noch nicht beachteter Teil der Sportwissenschaften untersucht. Nach einer umfassenden Literaturrecherche und qualitativen Interviews wurden im Zeitraum von 2005 bis 2006 von über 500 Kampfstilschülern - und Trainern Aggressionswerte sowie sportpädagogisch und -soziologisch relevante Fakten erhoben. Hierbei wurden bewusst solche Personen befragt, die Stile mit überdurchschnittlich hartem Trefferkontakt trainieren. Neben Muay Thai, Freefight und ...

  11. Synthesis and applications of multifunctional hybrid materials based on microgel particles

    OpenAIRE

    Jia, He

    2016-01-01

    Die Kombination aus anorganischen Nanopartikeln und Mikrogelen in einem hybriden System erlaubt die Herstellung von Materialien mit vielseitigen neuen Eigenschaften. Im Idealfall weisen solche hybriden Materialien neben den Eigenschaften von beiden indivduellen Systemen zusätzlich synergetische Effekte auf, welche aus den Interaktionen zwischen dem anorganischen Nanopartikel und dem Mikrogel resultieren. Im ersten Teil dieser Arbeit wird eine neuartige und eingängige Methode zur Herstellung ...

  12. Demografieorientiertes Personalmanagement in kleinen und mittleren wissenschaftlichen Bibliotheken

    OpenAIRE

    Kolata, Maren

    2017-01-01

    Der demografische Wandel stellt für das Personalmanagement eine Herausforderung dar, mit der sich auch Bibliotheken auseinandersetzen müssen. Die vorliegende Arbeit setzt sich mit der Frage auseinander, welche Maßnahmen des Personalmanagements kleine und mittlere wissenschaftliche Bibliotheken anwenden und inwiefern sie damit auf den demografischen Wandel vorbereitet sind. Der erste Teil der Arbeit umfasst die theoretischen Grundlagen. Dafür werden zunächst die zentralen Begriffe demografisch...

  13. Quasistatische und transiente Oberflächenpotentialverteilungen organischer Feldeffekttransistoren

    OpenAIRE

    Siol, Christopher

    2012-01-01

    In dieser Arbeit wurden organische Feldeffekttransistoren (OFETs) durch orts- und zeitaufgelöste Oberflächenpotentialmessungen untersucht. Hierbei standen langsame Transportphänomene sowie Auf- und Entladeprozesse im Transistorkanal im Vordergrund. Insbesondere wurde das Laden und Entladen von Fallenzuständen analysiert und mit Instabilitäten des Drainstroms korreliert. Im experimentellen Teil wurde ein für in-situ Messungen an OFETs optimiertes System zur Kelvinsondenkraftmikroskopie (K...

  14. Umweltzone Leipzig

    OpenAIRE

    Löschau, Gunter; Wiedensohler, Alfred; Birmili, Wolfram; Rasch, Fabian; Spindler, Gerald; Müller, Konrad; Wolf, Uwe; Hausmann, Andrea; Böttger, Mathias; Anhalt, Mario; Dietz, Volker; Herrmann, Hartmut; Böhme, Uwe

    2015-01-01

    Die Einführung der Umweltzone in Leipzig wird durch Messungen an Luftmessstationen wissenschaftlich begleitet. Neben den gesetzlich vorgegebenen Schadstoffen werden erstmalig Ruß und ultrafeine Partikel überwacht. Der dritte Teil der Berichterstattung dokumentiert die Ergebnisse bis 2013. Die Umweltzone bewirkte eine beschleunigte Modernisierung der Fahrzeugflotte in der Stadt. In verkehrsnaher Außenluft wurden ein deutlicher Rückgang von Ruß und ultrafeinen Partikeln und eine Stagnation von ...

  15. Social Networks and Cooperative Travel Behaviour

    OpenAIRE

    Illenberger, Johannes

    2012-01-01

    Ein Großteil des Verkehrsaufkommens und der Verkehrsleistung ist allein dem Freizeitverkehr zuzuordnen. Der Forschungsstand in der Modellierung des Freizeitverkehrs ist allerdings weniger fortgeschritten als in der Modellierung des Pendlerverkehrs. Dies ist unter Anderem dadurch zu begründen, dass der Freizeitverkehr eine sehr heterogenes Segment darstellt und die Datengrundlage deutlich geringer ist. Studien zu Freizeitaktivitäten legen nahe, dass Freizeitaktivitäten nicht allein durch den Z...

  16. Patente in Europa und der Triade - Strukturen und deren Veränderung

    OpenAIRE

    Frietsch, R.

    2007-01-01

    Nr. 9-2007 vom Fraunhofer-Institut für Systemtechnik und Innovationsforschung: Der Bericht erweitert und aktualisiert frühere Ausarbeitungen dieser Serie. Es werden Triade-Patente, Patentanmeldungen im Bereich der Hochtechnologie sowie internationale Technologie-Kooperationen (Ko-Patente) untersucht. Einer methodischen Diskussion der Patente als Innovationsindikator und dessen Interpretation schließen sich empirische Ergebnisse für die einzelnen Patentdaten an. Ein weiterer Teil befasst sich ...

  17. [Mothers' behavior regarding infant sleep position: effects of the last public campaign to prevent sudden infant death syndrome].

    Science.gov (United States)

    Vaivre-Douret, L; Dos Santos, C; Richard, A; Jarjanette, V; Paniel, B J; Cabrol, D

    2000-12-01

    To define infant care practices in maternity units and those subsequently adopted at home. Using these data, we evaluated the acceptance and application of recommendations issued by the previous public education campaign on infant sleeping position as related to sudden infant death syndrome. A survey was carried out in two maternity units (Port-Royal and Créteil) and in one pediatric consultation unit (affiliated with Port-Royal maternity). The mixed position (side or back) is used equally with, respectively, 47% at Port-Royal and 45% at Créteil. The supine sleeping position (French public health recommendations) is used by 12% of the mothers at Port-Royal and by 40% at Créteil. It appears that hospital nurseries play an important role in determining the mother's preference for the sleeping position (64% at Port-Royal and 54% at Créteil), but it does not adequately explain all mothers' responses. However, as the infants mature (> two months old), the more spontaneously they changed their sleeping position. All the infants placed in a side sleeping position moved to a supine sleeping position during the night. Upon awakening, infants were found mostly in the supine position (in contrast to the national public education campaign). Our results show that mothers and hospital nurseries were distressed in terms of ensuring the supine sleeping position of the infant. New choices of sleeping positions were initiated by mothers. For example, they used the side position after feedings essentially in the case of reflux or during the daytime. The supine position was used when the mothers were assured that any problems had been avoided or only during the night.

  18. Experimentelle und theoretische Untersuchungen zur Erweiterung der Gruppenbeitragsmethoden UNIFAC und Modified UNIFAC (Dortmund)

    OpenAIRE

    Wittig, Roland

    2002-01-01

    Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Untersuchung der Gruppenbeitragsmethoden UNIFAC und Modified UNIFAC (Dortmund). Diese Modelle ermöglichen es, Phasengleichgewichte und Exzessgrößen vorherzusagen, auch wenn das betrachtete System bisher nicht experimentell untersucht wurde. Basis für die Anpassung der UNIFAC-Wechselwirkungsparameter sind experimentelle Daten. Da aber bei einigen Stoffklassen ein Mangel an experimentellen Gemischdaten herrscht, wurde im experimentellen Teil dieser Di...

  19. AIDS im gesellschaftlichen Bewußtsein : Aspekte der Stigmatisierung von HIV-Infizierten und Risikogruppen

    OpenAIRE

    Köhl, Albrecht ; Schürhoff, Roland

    2002-01-01

    Die Ergebnisse dieser Studie entstammen dem Forschungsprojekt 'Sozialpsychologische Aspekte von AIDS unter besonderer Berücksichtigung von Diskriminierungs- und Stigmatisierungsprozessen', das 1989 und 1990 am Zentrum für Psychosomatische Medizin der Justus-Liebig-Universität Gießen durchgeführt wurde. Im quantitativ-repräsentativen Teil des Projekts wurden 2025 Erwachsene zu ihren Einstellungen und Verhaltensweisen in Verbindung mit HIV/AIDS und Sexualität befragt. Erstmals ...

  20. Implicit Personality Self-Concept

    OpenAIRE

    Schnabel, Konrad

    2004-01-01

    In meiner Dissertationsschrift unterschied ich zwischen expliziten und impliziten Repräsentationen der eigenen Persönlichkeit und konzeptualisierte diese als Teile des reflektiven bzw. impulsiven Systems (Strack & Deutsch, in press). Am Beispiel der Persönlichkeitseigenschaften Schüchternheit, Ängstlichkeit und Ärgerlichkeit erfasste ich implizite Repräsentationen des Persönlichkeits-Selbstkonzeptes mit Hilfe von Impliziten Assoziations Tests (IATs, Greenwald, McGhee & Schwartz, 1998) und den...

  1. Reconstruction of atmospheric CO2 and climate of the middle Eocene based on fossil plants from the Messel Formation

    OpenAIRE

    Grein, Michaela

    2010-01-01

    Der Einfluss von Treibhausgasen auf die Entwicklung des globalen Klimas erregt seit langem die Aufmerksamkeit von Forschern auf der ganzen Welt. Verschiedene Proxies und geochemische Modelle wurden angewandt um das Paläoklima und den paläo-Ca zu rekonstruieren. Diese liefern zum Teil widersprüchliche Ergebnisse. Da Kohlenstoffdioxid (CO2) die Grundlage der pflanzlichen Fotosynthese ist, sind Pflanzen sehr gute Klimaindikatoren und liefern aussagekräftige Informationen zu Temperatur und Ca. Be...

  2. Tallinna Kooli kroonika = Chronicle of the Tallinn school / interv. Andres Kurg, Mari Laanemets

    Index Scriptorium Estoniae

    2008-01-01

    Näitusel osalejad vastavad küsimustele: 1.Millised märksõnad seostuvad teil Tallinna Kooliga? 2. Milline teie enda töödest väljendab seda mentaliteeti kõige paremini? 3. Millist projekti/ehitist/teost Tallinna Kooli arhitektide töödest sellele lisaks peate ajastu manifestiks? 4. Millal ja kuidas formeerus Tallinna Kool ning millal ja mis asjaoludel teie sellega liitusite?

  3. Das DNA-Puzzle

    Science.gov (United States)

    Kirchner, Stefan

    Im Jahre 1953 wurde von James Watson und Francis Crick erstmalig der strukturelle Aufbau der sogenannten DNA (Desoxyribonukleinsäure) beschrieben, welche das Erbgut jedes Lebewesens enthält. Der wesentliche Teil des Erbguts wird dabei durch eine sehr lange Folge der vier Basen Adenin (A), Cytosin (C), Guanin (G) und Thymin (T) codiert. Seit einigen Jahren ist es möglich, die Folge der vier Basen zu einer gegebenen DNA zu bestimmen. Biologen bezeichnen diesen Vorgang als Sequenzierung.

  4. Evaluation eines Trainings in Narrativer Expositionstherapie in Kolumbien

    OpenAIRE

    Schart, Christian

    2014-01-01

    In dieser Studie wurde untersucht, ob durch ein zehntägiges Training in Kolumbien den teilnehmenden Psychologen und Psychologinnen die nötigen Kenntnisse und Fertigkeiten der Traumatherapie Narrative Expositionstherapie (NET) vermittelt werden können, damit diese die Therapie effektiv durchführen können.Insgesamt nahmen 29 Psychologinnen und Psychologen an dem Training teil, wobei 25 Personen anschließend als Therapeuten und Therapeutinnen und 4 Personen in der Leitung des Reintegrationsprogr...

  5. O GOVORNOM JEZIKU DUBROVAČKIH POMORACA (1790-1809) Prilog upoznavanju naše narodne pomorske tradicije

    OpenAIRE

    Luetić, Josip

    1980-01-01

    Der Autor dieses Beitrages, Dr. Josip Luetić, bemühte sich festzustellen, welcher Umgangssprache sich die Dubrovniker Seeleute zur Zeit der Republik bedienten. Diesmal zog er vorläufig nur den Zeitabschnitt der letzten zwanzig Jahre des Bestehens der Republik Dubrovnik in Betracht. Für die Zeit vorher hat er bereits etwas in seinen vorhergehenden Arbeiten veröffentlicht. Dieser Artikel bringt einen Teil der vom Volk in der Praxis gesprochenen Terminologie der Dubrovniker Seeleute, die sich...

  6. Chip designs for high efficiency III-nitride based ultraviolet light emitting diodes with enhanced light extraction

    OpenAIRE

    Lobo Ploch, Neysha

    2015-01-01

    Ziel dieser Arbeit war es hocheffiziente III-nitridbasierte UV-LEDs für Anwendungen wie z.B. Wasserdesinfektion, medizinische Phototherapie oder Gasdetektion zu entwerfen und herzustellen. Der Schwerpunkt lag dabei auf dem Design der UV-LEDs, wodurch nicht nur das elektrische Verhalten, sondern auch die Lichtauskopplung (engl. light extraction efficiency, LEE) der UV-LED verbessert wird. Der erste Teil dieser Arbeit beschätigt sich mit dem Chipdesign von UV-LEDs und den es beeinflussenden ...

  7. Grundlagen der zeichnerischen Darstellung

    Science.gov (United States)

    Döring, Peter

    Eine Technische Zeichnung muss nach DIN 6774 Teil 1 in der Weise angefertigt werden, dass sie übersichtlich, unmissverständlich, auch in verkleinertem Maßstab lesbar bleibt, kostengünstig reproduzierbar und dauerhaft archivierbar ist. Zu dem Zweck benötigt man entsprechendes Papier und angepasstes Zeichengerät. Heute ist die Anfertigung mit entsprechenden Rechnerprogrammen möglich.

  8. eSport im Kontext des Sportsponsorings

    OpenAIRE

    Drews, Lucas

    2012-01-01

    Die rasante Entwicklung von Computer- und Informationstechnologie in den letzten Jahrzehnten hat Gesellschaft und Wirtschaft entscheidend beeinflusst. Völlig neue Geschäftsfelder sind entstanden, wie z.B. das der Computerspiele. Computerspiele wiederum implizierten die Entstehung des eSports - eSport ist das Austragen von Wettkämpfen mittels Computerspielen. Bisherige Beiträge oder Analysen zu dieser neuen Sportart sind kaum vorhanden. Vorliegende Arbeit befasst sich mit einem Teil...

  9. Untersuchungen zu diffusiophoretischer Abscheidung, Dieselabgaspartikelzählung und Bioaerosolerzeugung

    OpenAIRE

    Kiwull, Bettina Ellen Sophie

    2017-01-01

    Diese Arbeit behandelt drei unabhängige Themengebiete, die sich alle mit Aerosolen befassen. Der erste Teil beinhaltet Untersuchungen zur Quantifizierung von Dieselabgaspartikeln nach EU-Verordnung 566/2011. Fehlerquellen konnten identifiziert und Optimierungsvorschlage herausgearbeitet werden. Zusätzlich wurde eine Bioaerosolkammer etabliert, die eine kontrollierte Herstellung und Analyse gesundheitsgefährlicher Aerosole in Personenduschen ermöglicht und so eine verbesserte Risikoabschätzung...

  10. Hermann Glöckner – Ein Beitrag zum Konstruktivismus in Sachsen

    OpenAIRE

    Welich, Dirk

    2006-01-01

    Die Dissertation beschäftigt sich mit dem Werk des Dresdner Künstlers Hermann Glöckner (1889-1987) entgegen der bisherigen biografisch geprägten Sicht mit einem kunsttheoretischen Ansatz. Methodisch wird dabei das Werk im ersten Teil einer strengen Deskription unterzogen und funktionslogisch analysiert, d. h., die Bearbeitung stellt eine Art gestalterische Grammatik auf. Vor dem historischen Hintergrund einer Selbstfindung der Malerei nach dem 1. Weltkrieg ausgebreitet, wird durch die Grammat...

  11. Outputorientierung als Hoffnungsträger für den Mathematikunterricht?

    OpenAIRE

    Schulz, Andreas

    2007-01-01

    Der aktuelle Trend für Veränderungen in Bildungssystemen ist eine Hinwendung zur Outputorientierung. Empirische Belege zur Effektivität dieser Steuerungspolitik gibt es bisher kaum. Auch im Rahmen meiner Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt "visions de math" (Projektleitung: Timo Leuders) als Teil des luxemburgischen Projektes "Bildungsstandards Mathematik", bin ich an einer Aufklärung der erhofften Wirkungszusammenhänge der in Luxemburg implementierten bildungspolitischen ...

  12. Plasmapolymerisierte Barriereschichten aus einer skalierbaren Mikrowellen-Plasmaquelle für flexible Solarzellenmodule

    OpenAIRE

    Schulz, Andreas

    2005-01-01

    In der vorliegenden Arbeit werden durch den Einsatz von Niederdruck-Mikrowellenplasmaverfahren dünne und flexible Metallfolien mit einer Isolations- und Diffusionsbarriere versehen, so daß sie als Substrate für die Fertigung flexibler Dünnschichtsolarmodule genutzt werden können. Die Photovoltaik ist in vielerlei Hinsicht ein aussichtsreicher Ansatz, um einen Teil des Energiebedarfs mit Hilfe regenerativer Quellen zu decken. Durch den Einsatz neuer Technologien können sowohl bewährte Konz...

  13. Aspekte zur Integration stationärer und mobiler Batteriespeicher in die Verteilnetze

    OpenAIRE

    Uhrig, Martin

    2017-01-01

    Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit Fragestellungen, die mit der Integration stationärer und mobiler Batteriespeicher in die Verteilnetze einhergehen. Konkret werden planungs-, auslegungs- und betriebsrelevante Aspekte aus Sicht der Endkunden sowie der Betreiber von Ladeinfrastrukturen und Verteilnetzen in zwei wesentlichen Schwerpunkten behandelt. Im ersten Teil wird die Integration mobiler Batteriespeicher in die Verteilnetze am Fallbeispiel der Elektromobilität in Parkhäusern unter...

  14. Untersuchungen zur Rolle der Proteintyrosinphosphatase PTPα im Mammakarzinomsystem

    OpenAIRE

    Treder, Martin

    2008-01-01

    Ziel der vorliegenden Arbeit war es die Rolle der PTPα im Mammakarzinomsystem zu untersuchen, da eine mögliche Beteiligung dieser Phosphatase an der Förderung der neoplastischen Transformation oder der Fortschreitung der Brusttumoren nicht beschrieben wurde. In einem molekulardiagnostischen Teil konnte mittels cDNA-Arrays eine klare hoch-regulierte Expression der PTPα in primären Brusttumoren und in Brustkrebszellinien gezeigt werden. Eine starke Expressionskorrelation zwischen PTPα und c-src...

  15. Kodifikation des Privatrechts in Ungarn und die Tradition des römischen Rechts

    OpenAIRE

    Hamza, Gabor

    2015-01-01

    Das erste ungarische Zivilgesetzbuch wurde im Jahre 1959 verabschiedet. Das ungarische Zivilgesetzbuch ist am 1. Mai 1960 in Kraft getreten. Das ZGB spiegelt den Einfluss des schweizerischen Zivilgesetzbuches, des schweizerischen Obligationenrechts, des deutschen BGB und des Entwurfes des ungarischen Bürgerlichen Gesetzbuches aus dem Jahre 1928 wider. Das ungarische ZGB hat keinen Allgemeinen Teil, sondern nur in sieben Paragraphen gegliederte einleitende Bestimmungen. Der Kodex gliedert sic...

  16. Zu bestimmten Aspekten des Sachmangels, der Haltbarkeitsgarantie und der Nacherfüllung

    OpenAIRE

    Kunkel, Achim

    2006-01-01

    Das Gesetz zur Modernisierung des Schuldrechts vom 26. November 2001 hat das Schuldrecht teilweise grundlegend geändert. Die Schuldrechtsreform hatte zum Ziel, durch Vereinfachung und Vereinheitlichung die Kodifikation zu stärken. Die Arbeit untersucht anhand ausgewählter Probleme, ob dieses Ziel erreicht wurde. Der erste Teil der Arbeit widmet sich insbesondere der Bestimmung der Reichweite des Sachmangel- bzw. Beschaffenheitsbegriffs unter Berücksichtigung europarechtlicher Vorgaben. Die Ar...

  17. West Europe Report

    Science.gov (United States)

    1986-06-24

    secre- taries, currently Anabela Cruz , Fernanda Graca and Isabel Freire. The law also gives the president the right to decide freely the number of...and labor, respectively. The three together handle health, education, strikes, etc. Parliamentary and Government Affairs: Oliveira Rodrigues, the...is adviser and Francisco Ribeiro Teiles, Ana Zacarias and Carlos Gaspar (the only nondiplomat on the staff) are consultants. Political Adviser

  18. Maschinenelemente

    Science.gov (United States)

    Böge, Alfred; Böge, Wolfgang; Borutzki, Ulrich; Labisch, Susanna; Linke, Petra; Weidermann, Frank

    Der konstruktive Entwicklungsprozess eines Produkts kann nicht losgelöst von den einzelnen Phasen betrachtet werden, die es während seines Bestehens durchläuft. Jede Phase beeinflusst mehr oder weniger die Ziele der Produktentwicklung. Diese Wechselwirkungen müssen Entwickler und Konstrukteur berücksichtigen. Zum Teil spiegeln sich diese Verbindungen in Anforderungen und Gestaltungshinweisen wider (siehe Kapitel 1.4). Im Folgenden wird der Produktlebenszyklus mit seinen einzelnen Phasen näher vorgestellt.

  19. Development and validation of an interest inventory for choice of occupation and field of study

    OpenAIRE

    Stoll, Gundula

    2013-01-01

    Das Ziel der vorliegenden Arbeit war die Entwicklung und Validierung eines Interessentests für den Einsatz in einem onlinebasierten Self-Assessment zur Studienfachwahl. Im theoretischen Teil der Arbeit werden unterschiedliche Einflussfaktoren der Studienfachwahl sowie häufige Schwierigkeiten von Schülern bei der Wahl eines Studienfaches beschrieben. Darüber hinaus werden unterschiedliche Merkmale, die auf eine erfolgreiche oder weniger erfolgreiche Studienfachwahl hinweisen können, sowie die ...

  20. Ueber die formveraenderungen des golgiapparates waehrend der spermiogenese von Australorbis glabratus olivaceus: (Mollusca, Pulmonata, Planorbidae

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rudolf Barth

    1961-04-01

    Full Text Available Im ersten Teil der vorliegenden Arbeit werden die cytogenese und Histogenese der Spermien von australorbis glabratus olivaceus beschrieben, waehrend im zweiten Teil auf die Formveraenderungen des Golgiapparates des Naeheren eigegangen wird. Es wurden angewandt: Phasenkontrast, Halbdunkelfeld und Dunkelfeld; Vitalfaerbungen mit Janusgruen und Neutralrot; als histologische Faerbung nach Osmiumfixierung erwies sich Eisenhaematoxylin als guenstig, nach Sublimatfixierung zum histologischen Naschwei der chromophoben Substanz des Golgiapparates ergab die Azanfaerbung mit Nachfaerbung in Lichtgruen die besten Ergebnisse. Die Cytogenese zeigt bis zum Erreichen der Spermiden keine Besonderheiten im Vergleich mit anderen shon bearbeiteten Mollusken. Die Histogenese zeit jedoch einige bemerkenswerte Punkte, die von den bereits bekannten Befunden an anderen Mollusken erheblich abwichen. Die Kernmembran der Spermide bildet durch Schrumpfung in Folge Kondensierung des Chromatins eine Spiralfalte auf der Kernoberflaeche mit ueber 2 Um gaengen. Das proximale Centriol ist geteilt, ein Teil bildet eine Fusskappe des Kerns, von der ein Faden ausgeht, der das ganze Kerninnere durchzieht. Der andere Teil bildet den Axialfaden und dient beiden Spiralfilamenten als Lager. Das distale Centriol bildet eine umgekehrte Glocke, an deren Rand sich die Spiralfaeden und in deren Innerem sich der Axial faden anheften; es setzt sich distalwaerts in den nackten Schwanzfaden fort. Der Golgiapparat ist vom primordialen Spermiogonium bis zur reifenden Spermide durch alle Entwicklungs- und Teilungsstadien zu verfolgen. Er besteht in der Spermiocyte aus der chromophoben Masse und 12 Dictyosome, die sich dieser auflagern, sowie aus 4 Proacroblasten. Diese 16 Kondrete trennen sich vor der Diakinese und jedes wandert fuer sich zu einem der Spindelpole. Die Praespermide besitzt 6 Dictyosome und 2 Proacroblasten, die sich zu 3 Diatyosome und 1 Proacroblast auf die Spermide verteilen. Der

  1. Rückkopplungsbasierte Rangfolgenbestimmung am Beispiel der FIFA-Weltrangliste

    OpenAIRE

    Dittmann, Peter Nikolai

    2005-01-01

    Ziel dieser Arbeit ist es, den Rangfolgenalgorithmus der FIFA (Fédération Internationale de Football Association) nachzubilden und einen alternativen, rückkopplungsbasierten Algorithmus zu entwerfen. Hierbei werden Lücken in der Beschreibung des FIFA-Algorithmus aufgezeigt und Möglichkeiten zu deren Behebung beschrieben.Zum Teil werden die Berechnungsmethoden der FIFA in Frage gestellt und Alternativen vorgeschlagen.Anschließend werden die Nachbildung des FIFA-Algorithmus und das alternative ...

  2. Constructivist Grounded Theory?

    OpenAIRE

    Glaser, Barney G.

    2007-01-01

    In meinem Beitrag greife ich zurück auf den ausgezeichneten und inspirierenden Artikel von CHARMAZ zu konstruktivistischer Grounded Theory, um an diesem Beispiel zu diskutieren, dass und warum die Grounded Theory kein konstruktivistisches Unterfangen ist. Ich versuche zu zeigen, dass "konstruktivistische Daten" bzw. konstruktivistische Anwendungen der Grounded Theory, sofern sie überhaupt existieren bzw. sinnvoll sein könnten, nur einen verschwindend kleinen Teil der Grounded Theory ausmachen...

  3. Noise robust open vocabulary information retrieval in large spoken document collection

    OpenAIRE

    Jin, Shan

    2015-01-01

    Immer mehr Multimediadaten werden der Öffentlichkeit zugängig gemacht und die Menge der Daten nimmt dabei rasant zu. Der Großteil dieser multimedialen Dokumenten besteht zudem aus gesprochenen Informationen. Daher stehen die Anwendungen im Vordergrund, die ermöglichen, die gesprochenen Informationen in großen audiovisuellen Datenbeständen wiederzufinden. Der Retrieval-Ansatz von den gesprochenen Informationen (SDR) verläuft folgendermaßen. Die automatische Sprachererkennung ...

  4. Bioinformatische Analyse und funktionelle Charakterisierung von strukturellen Genvarianten in ADME-Genen in humaner Leber

    OpenAIRE

    Tremmel, Roman

    2016-01-01

    Die Pharmakogenetik beschreibt die Untersuchung von interindividuellen genetischen Unterschieden, welche die Wirkung von Medikamenten und die Reaktion auf xenobioti-sche Substanzen beeinflussen. Ein Großteil dieser Variabilität beruht auf Unterschieden im hepatischen Arzneimittelmetabolismus. Die daran beteiligten Enzyme, Transporter und Rezeptoren sind in die Prozesse der Absorption, der Distribution, des Metabolismus und der Exkretion involviert und werden als ADME-Gengruppe zusammengefasst...

  5. Der Einfluss Tiergestützter Therapie auf die Befindlichkeit und das Verhalten dementer und depressiver Patienten in der Gerontopsychiatrie

    OpenAIRE

    Schervier-Vogt, Antonia Isabel

    2014-01-01

    Ziel dieser Arbeit ist es zum einen, einen Einblick in die verschiedenen Formen Tiergestützter Therapie einschließlich der verwendbaren Tierarten sowie ihrer Vor- und Nachteile zu geben, zum anderen soll eine Literaturanalyse zu Tiergestützter Therapie bei Demenz und Depression den aktuellen Stand der Wissenschaft darlegen. Im experimentellen Teil der Arbeit soll gezeigt werden, welche Auswirkungen Tiergestützte Therapie auf das Verhalten (aktive Therapieteilnahme, Körperhaltung, Mimik, Komm...

  6. Standortplanung fuer die Feuerwehr der Bundeswehr mit Methoden des Operations Research (Location Planning for the Fire Department of the German Armed Forces with the Methods of Operations Research)

    Science.gov (United States)

    2016-01-01

    1.4 Branch-and-Bound Ziel der Branch-and-Bound Methode ist es, fur ein ganzzahliges lineares Optimierungs- problem eine bestmogliche Losung zu finden...Optmierungsproblem Operations Research unter den Nebenbedingungen VI 1 Einleitung Der Brandschutz der Bundeswehr ist ein wichtiger Teil fiir die...Dienstaufsicht der Feuerwachen i.ibernehmen und das Hauptzent rum entlasten. Ziel der Arbeit ist es, eine optimale Losung zur Standortfin- dung der

  7. Die Wirtschaftlichkeit von E-Government-Projekten analysieren - eine neue Methode

    OpenAIRE

    Summermatter, Lukas; Sommer, Philip

    2007-01-01

    Die Wirtschaftlichkeit von E-Government-Projekten ist schwierig zu beurteilen. Kosten und Nutzen fallen bei unterschiedlichen Akteuren und zu verschiedenen Zeitpunkten an. Zudem ist ein Teil des Nutzens meist schwer quantifizierbar. Die Legitimation von Investitionen in E-Government-Projekte ist deswegen häufig in Frage gestellt. Die Autoren stellen eine neue, in der Praxis aber bereits erfolgreich angewendete Methode vor, welche diese Herausforderungen meistert. Die Methode erlaubt es, die W...

  8. Air conditioning of museum buildings. 'Tempering' - not an efficient solution; Museen als Opfer? Kaum Argumente fuer die 'Temperierung' als Heizungsloesung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Trogisch, A.

    2002-02-01

    The contribution shows why the recently favoured concept of 'tempering' of museum buildings is wrong and presents arguments to this effect. [German] In den letzten Jahren werden Heizungsplaner durch eine gezielte Argumentation des Propagandisten der 'Temperierung' bei Bauherren, insbesondere im musealen Bereich und beim Denkmalschutz, mit dieser Loesung zur Beheizung konfrontiert. Es ist fuer den Heizungsplaner im Allgemeinen schwer, plausibel und allgemein verstaendlich fuer den Nutzer und Bauherrn dieser Argumentation zu entgegnen. Die folgenden Gesichtspunkte sollten deshalb bei der Diskussion Beruecksichtigung finden. (orig.)

  9. Gesundheitsbewußtsein, berufliche Belastung und Bewältigungsverhalten von ärztlichen und psychologischen Psychotherapeuten : unter Berücksichtigung von Kinderpsychiatern und Kinderpsychotherapeuten

    OpenAIRE

    Müller, Ute Wilma

    2007-01-01

    Psychotherapeuten sollten, um eine qualitativ gute Therapie machen zu können, so gesund wie möglich sein, geistig, seelisch und körperlich. Diese Arbeit untersucht, ob sich Psychotherapeuten entsprechend ihres Fachwissens selber gesund verhalten und für sich sorgen und wie sie im Hinblick auf ihre berufliche Belastung ihre Ausbildung und Berufszufriedenheit einschätzen. Bei der Erfassung des Gesundheits- und Bewältigungsverhaltens lag neben allgemein bekannten Gesundheitsmaßnahmen ein Aug...

  10. EINE UNTERSUCHUNG UBER DIE NUTZUNG DER WINDENERGIE IN DER WELT UND IN DER TURKEI

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Aydoğan ÖZDAMAR

    2000-02-01

    Full Text Available In dieser Arbeit wurde die Nutzung der in Zukunft bei der Energieversorgung eine wichtige Rolle zuspielende Windenergie allgemein bewertet. Zu dem Zweck wurde zuerst Potential und geschichtliche Entwicklung der Windenergienutzung in der Welt und in der Türkei, Entstehung des Windes und Windmessungen betrachtet. Anschließend wurden Kritiken über die Unstetigkeit der Windenergie, der Deckung des Energiebedarfs eines Hauses vollständig von Windenergie und der Wirtschaftlichkeit des Windstroms behandelt und Antworten mit konkreten Beispielen auf diese Kritiken gegeben.

  11. Keller oder Dach zuerst?

    Science.gov (United States)

    Megow, Nicole

    Komplexe Planungsaufgaben entstehen in vielen Bereichen wie z. B. in der Produktion und Logistik, der Bauplanung oder allgemein im Projektmanagement. Typischerweise werden umfangreiche Projekte in viele einzelne Teilaufgaben zerlegt, die dann zeitlich geplant werden. Das heißt, es wird genau bestimmt wann bzw. in welcher Reihenfolge Aufgaben mit welchen Ressourcen durchgeführt warden sollen. Bei der Planung müssen verschiedenste Reihenfolgeabhängigkeiten zwischen den Vorgängen berücksichtigt werden. Diese Abhängigkeiten können technischer Natur sein oder werden aus sicherheitsrelevanten oder wirtschaftlichen Gründen festgelegt.

  12. Optimisation of single-tube heating systems with distribution of heating cost; Optimierung von Einrohrheizungsanlagen mit Heizkostenverteilung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Knabe, G.; Kremonke, A. [Technische Univ. Dresden (Germany). Inst. fuer Thermodynamik und Technische Gebaeudeausruestung; Bach, H.; Bauer, M.; Eisenmann, G.; Haupt, C.; Tritschler, M. [Stuttgart Univ. (Germany). Lehrstuhl fuer Heiz- und Raumlufttechnik

    1997-12-31

    The work had the aim to study the following modernization measures in a large-panel building: enhancement of thermal insulation provided by the shell of the building, enhancement of heating system efficiency, influence on user behaviour of just heating cost allocation systems. Further, general statements are made regarding the following aspects of building modernization: energy consumption analysis, planning, user behaviour and system management. (MSK) [Deutsch] Ziel der Untersuchungen war es an einem Plattenbau folgende Modernisierungsmassnahmen zu untersuchen: Verbesserung der Waermedaemmung der Gebaeudehuellkonstruktion, Effizienzsteigerung des Heizsystems, Beeinflussung des Nutzerverhaltens durch gerechte Heizkostenverteilsysteme. Zudem werden allgemeine Aussagen zur Modernisierung von Gebaeuden zu folgenden Bereichen vorgelegt: Energiediagnose, Planung, Nutzerverhalten sowie Betriebsmangement.

  13. E-Books auf mobilen Endgeräten. Eine Studie zum deutschen E-Reader-Markt und den darin vorkommenden Nutzerbedürfnissen am Beispiel einer Zielgruppenbefragung

    OpenAIRE

    Kraus, Susanne

    2010-01-01

    Der Forschungsstand zum E-Book allgemein ist bislang zwar eher als gering einzustufen, findet jedoch tendenziell, aufgrund der Aktualität des Themas, sowohl in der Öffentlichkeit als auch in der Wissenschaft immer mehr Beachtung. Die Magisterarbeit E-Books auf mobilen Endgeräten – Eine Studie zum deutschen E-Reader-Markt und den darin vorkommenden Nutzerbedürfnissen am Beispiel einer Zielgruppenbefragung beschäftigt sich mit dem deutschen E-Readermarkt und inwieweit die Geräte von den potenzi...

  14. Proteção dos consumidores especialmente vulneráveis na Europa. Elementos dos Direitos alemão e espanhol

    NARCIS (Netherlands)

    Schulte-Nölke, H.; Alencar Xavier, Y.M. de

    2014-01-01

    Überarbeitung/Neukommentierung von • Vor §§ 305-310 (Allgemeine Geschäftsbedingungen) • §§ 305-310 • §§ 312-312i (Besondere Vertriebsformen) • §§ 675-676c (Zahlungsdienste) • Vor §§ 854-1296 (Sachenrecht) • §§ 854-872 (Besitz) • Vor §§ 903-924 (Eigentum) • §§ 903-905 • Vor §§ 929-1011 (Erwerb und

  15. Prefácio. Desenvolvimentos do Direito europeu do consumidor tendo em vista o Brasil. Vertaling van 'Vorwort. Entwicklungen des europäischen Verbraucherrechts mit Blick auf Brasilien'

    NARCIS (Netherlands)

    Schulte-Nölke, H.; Nobrega, C.; Alencar Xavier, Y.M. de

    2014-01-01

    Überarbeitung/Neukommentierung von • Vor §§ 305-310 (Allgemeine Geschäftsbedingungen) • §§ 305-310 • §§ 312-312i (Besondere Vertriebsformen) • §§ 675-676c (Zahlungsdienste) • Vor §§ 854-1296 (Sachenrecht) • §§ 854-872 (Besitz) • Vor §§ 903-924 (Eigentum) • §§ 903-905 • Vor §§ 929-1011 (Erwerb und

  16. Sprüche, Sentenzen, Zitate als Kurzformen oder "einfache Formen" der Textsorten in interkultureller Sicht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mirko Križman

    1998-12-01

    Full Text Available Eine systematische sprachliche Behandlung der Sprichwörter in bezug auf die verschiedenen Sprachen und auf die sprachliche Varianz nur einer Sprache wäre eine umfangreiche Arbeit. Man kann aber doch in einem Beitrag, wo zwei oder drei Sprachen in Betracht gezogen werden, zuerst einige allgemeine Feststellungen erwähnen, womit die Varianz, die in den Bereich der Sprachwissenschaft gehört, einigermaßen prinzipiell zu lösen wäre und etliche Details der Stilistik (auch im ästhetischen Sinn gezeigt werden können.

  17. Anwaltsvertragshaftung - Pflichtverletzung und Verschulden im neuen Schuldrecht

    OpenAIRE

    Karg, Thomas

    2004-01-01

    Die vorliegende Dissertation beschäftigt sich mit der vertraglichen Haftung des Anwalts und den Veränderungen, die sich durch die Schuldrechtsreform vom 01.01.2002 ergeben haben - insbesondere im Recht der Leistungsstörungen. Der Hauptteil untergliedert sich in zehn Kapitel. Zunächst wird ein kurzer Überblick über den Beruf des Anwalts einschließlich den historischen Wurzeln gegeben. Daran schließen sich die Einordnung des Anwaltsvertrages in das System des BGB sowie allgemeine und anwaltspez...

  18. Vorwort. Entwicklungen des europäischen Verbraucherrechts mit Blick auf Brasilien

    NARCIS (Netherlands)

    Schulte-Nölke, H.; Alencar Xavier, Y.M. de

    2014-01-01

    Überarbeitung/Neukommentierung von • Vor §§ 305-310 (Allgemeine Geschäftsbedingungen) • §§ 305-310 • §§ 312-312i (Besondere Vertriebsformen) • §§ 675-676c (Zahlungsdienste) • Vor §§ 854-1296 (Sachenrecht) • §§ 854-872 (Besitz) • Vor §§ 903-924 (Eigentum) • §§ 903-905 • Vor §§ 929-1011 (Erwerb und

  19. DGMK spring meeting of the 'Exploration and Production' department. Authors' manuscripts; DGMK-Fruehjahrstagung des Fachbereichs 'Aufsuchung und Gewinnung'. Autorenmanuskripte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2000-07-01

    The spring meeting of the Deutsche Wissenschaftliche Gesellschaft fuer Erdoel, Erdgas und Kohle e.V. focused on exploration and production. Papers were presented on exploration and production in general, geology, deposit development, extraction of petroleum/natural gas, drilling, underground storage, geophysics and geochemistry. [German] Die Fruehjahrstagung der Deutschen Wissenschaftlichen Gesellschaft fuer Erdoel, Erdgas und Kohle e.V. wurde vom Fachbereich ''Aufsuchung und Gewinnung'' bestimmt. Die Vortraege beschaeftigten sich mit den Gebieten Exploration and Production allgemein, Geologie, Lagerstaettentechnik, Foerdertechnik fuer Erdoel/Erdgas, Bohrtechnik, Untertagesspeichertechnik, Geophysik und Geochemie.

  20. Manifestaciones del Derecho a la igualdad en el ámbito Iberoamericano y Europeo

    OpenAIRE

    Zaera Herrera, Julia; Milla Vásquez, Diana Gisella; Amelung, Friederike; Peñas Pérez, Verónica

    2011-01-01

    INTRODUCCIÓN. I. LA RESTRICCIÓN EN LA CONCESIÓN DE LOS BENEFICIOS PENITENCIARIOS EN ESPAÑA Y PERÚ: UNA VULNERACIÓN DEL DERECHO FUNDAMENTAL A LA IGUALDAD: 1. La recepción de la Igualdad por la regulación penal: una interpretación a partir de una combinación de principios y fines. 2. La situación penitenciaria en el Perú. 3. La agudización del problema: una manifestación de la discriminación ideológica. II. LA LEY GENERAL DE IGUALDAD DE TRATO EN ALEMANIA (Allgemeine Gleichbeha...

  1. Industrie 4.0 im Aufbruch? Ein beispielhafter Ausschnitt aus dem betrieblichen Stand

    OpenAIRE

    Kleinhempel, Karla; Satzer, Angelika; Steinberger, Viktor

    2015-01-01

    - Die Ergebnisse geben einen ersten Einblick in die betriebliche Praxis der Umsetzung von Industrie 4.0. - Es gibt nicht die Einfuhrung von Industrie 4.0. - Die betrieblichen Fallbeispiele lassen sich in drei Kategorien einteilen. Am Standort: o wird Industrie 4.0 unter diesem Begriff umgesetzt. o gibt es erste Ansatze von Industrie 4.0 o ist Industrie 4.0 kein Thema - Betriebsräte besitzen nicht immer Informationen daruber, ob Industrie 4.0 eingefuhrt wird oder nicht. - Es fehlen allgemein K...

  2. Űber Extrema mit Nebenbedingungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sándor Kovács

    2011-03-01

    Full Text Available Zweck der vorliegenden Arbeit is es, eine gut handhabbare Methode zu zeigen, womit man die hinreichende Bedingung für die Existenz eines Extremums unter Nebenbedingungen behandeln kann. Das Resultat ist eigentlich nicht unbekannt, Einzelteile sind in mehreren Arbeiten wie etwa in [5], [10] oder in [16] enthalten. Es hat aber nicht Eingang in die neuere Lehrbuchliteratur gefunden (vgl. z. B. [1], [11] oder [13] und ist nicht allgemein bekannt. Die Frage ist von einigem Interesse, da zum Beispiel zahlreiche Probleme in der angewandten Mathematik Extremwertaufgaben unter Nebenbedingungen sind.

  3. Tutorium Quantenfeldtheorie was Sie schon immer über QFT wissen wollten, aber bisher nicht zu fragen wagten

    CERN Document Server

    Edelhäuser, Lisa

    2016-01-01

    Dieses Buch richtet sich an alle, die sich schon immer gefragt haben, wie die kanonische Quantisierung, die LSZ-Reduktionsformel, Pfadintegrale, Feynman-Graphen und die Renormierung miteinander zusammenhängen. Als locker geschriebene Begleitlektüre zu Vorlesungen über Quantenfeldtheorie oder zum Selbststudium geeignet, gibt sich das Buch gesprächig und liefert Rechentricks und Erklärungen, die für Einsteiger sehr hilfreich sind. Im ersten Teil werden anhand von Skalarfeldern grundlegende Konzepte von der klassischen Feldtheorie bis zur Renormierung eingeführt. Der zweite Teil verallgemeinert diese für Felder mit Spin und legt mit der Einführung des Eichprinzips die Grundlagen für den dritten Teil. Hier werden „Anwendungen auf die reale Welt“ behandelt: Die Quantenelektrodynamik und ihre Renormierung, sowie das Standardmodell der Teilchenphysik und der Higgs-Mechanismus. Durch ausführlich vorgerechnete und in den Text eingebundene Aufgaben eignet sich das Tutorium sowohl zum schnellen Nachschla...

  4. [Acne in adult female patients: A comparative study in France and sub-Saharan Africa].

    Science.gov (United States)

    Poli, F; Faye, O; Ly, F; Le Thuaut, A

    2014-05-01

    The purpose of this study was to compare the clinical characteristics of acne in adult women in France and in sub-Saharan Africa. Women aged 25 years and over consulting for acne in hospital dermatology departments in Créteil, Dakar and Bamako were included. The data collected concerned a health questionnaire, previous history of acne, clinical examination and use of skin lighteners. Patient characteristics were expressed as absolute numbers and percentages for qualitative variables and as means and standard deviations or medians, and first and third quartiles, for quantitative variables based on distribution. There was no significant difference between the groups in terms of body mass index, tobacco smoking, age at first period and use of contraceptives. The presence of a lozenge-shaped area of abdominal hyperpilosity was more common in women of dark phototype, with no other signs of hyperandrogenism being seen. Acne was more severe in Dakar and in Bamako than in Créteil. Post-inflammatory pigmentation and involvement of the cheeks and forehead occurred significantly more frequently in patients of dark phototype. Involvement of the chin was more common in light-skinned subjects. While none of the women not of African origin performed voluntary skin lightening, this practice was recorded in half of women of African origin in Créteil and in Africa. This study shows clinical differences in acne in adult women according to phototype and geographical zone. Copyright © 2014 Elsevier Masson SAS. All rights reserved.

  5. Age-related macular degeneration

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Querques G

    2011-05-01

    Full Text Available Giuseppe Querques¹, Fernando Onofrio Avellis1,2, Lea Querques1,3, Francesco Bandello³, Eric H Souied¹ ¹Service d'Ophtalmologie, Centre Hospitalier Intercommunal Créteil, Université Paris-Est Créteil, Créteil, France; ²Parma Eye Clinic University Hospital, Università degli Studi di Parma, Parma, Italy; ³Department of Ophthalmology, Università Vita-Salute San Raffaele Milano, Milano, Italy Date of preparation: March 3, 2011 Conflict of interest: None declaredClinical question: Is there any new knowledge about the pathogenesis and treatment of age-related macular degeneration (AMD?Results: We now understand better the biochemical and pathological pathways involved in the genesis of AMD. Treatment of exudative AMD is based on intravitreal injection of new antivascular endothelial growth factor drugs for which there does not yet exist a unique recognized strategy of administration. No therapies are actually available for atrophic AMD, despite some experimental new pharmacological approaches.Implementation: strategy of administration, safety of intravitreal injectionKeywords: age-related macular degeneration, antivascular endothelial growth factor, choroidal neovascularization, drusen, geographic atrophy

  6. Die Auswahl Der Richtigen E-Commerce-Software Für Das Eigene Unternehmen - Anwendung Des AHP-Modells(Şirketiniz İçin Doğru E-Ticaret Yazılım Seçimi – AHP-Model Uygulaması

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kemal YAMAN

    2012-01-01

    Full Text Available Die Auswahl der richtigen eBusiness-Software-Lösung hat für das eBusiness-Geschäft von Unternehmen eine große Bedeutung. Das bedeutet, dass die Unternehmen eines kompetentes, effizientes, flexibles und starkes Softwarepakets bedürfen. Dafür müssen sie eine ausführliche Analyse des passenden Softwarepaketes aus dem wirtschaftlichen Aspekt ausführen. Denn eine solche Softwarelösung soll einem Unternehmen ermöglichen, ihre Produkte und Dienstleistungen problemlos online anbieten zu können. Es wird festgestellt, dass sie Auswahl solcher Softwarepakete sorgfältig durchgeführt werden müssen, da diese unterschiedliche Stärken bzw. Eigenschaften aufweisen. Zum Beispiel hat eine Lösung sehr gute Marketing-Tools, die andere jedoch Sicherheits- oder Flexibilität-Tools. Im ersten Teil der Arbeit wird auf die Bedeutung der Auswahl einer eBusiness-Lösung eingegangen und es werden dabei die relevanten Eigenschaften von Softwarelösungen sowie ihre Relevanz für den Unternehmensgeschäftserfolg geschildert. Im zweiten Teil wird der Analytic Hierarchy Process dargestellt, bei dem das Entscheidungsproblem in kleinere Teilaufgaben aufgelöst werden, die dann zu lösen sind. Schließlich werden im dritten Teil in einer abschließenden Zusammenfassung die Ergebnisse und die Schlussfolgerungen geschildert.

  7. Fracture assessment of laser welde joints using numerical crack propagation simulation with a cohesive zone model; Bruchmechanische Bewertung von Laserschweissverbindungen durch numerische Rissfortschrittsimulation mit dem Kohaesivzonenmodell

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Scheider, I.

    2001-07-01

    This thesis introduces a concept for fracture mechanical assessment of structures with heterogenuous material properties like weldments. It is based on the cohesive zone model for numerical crack propagation analysis. With that model the failure of examined structures due to fracture can be determined. One part of the thesis contains the extension of the capabilities of the cohesive zone model regarding modelling threedimensional problems, shear fracture and unloading. In a second part new methods are developed for determination of elastic-plastic and fracture mechanical material properties, resp., which are based on optical determination of the specimen deformation. The whole concept has been used successfully for the numerical simulation of small laser welded specimens. (orig.) [German] In der vorliegenden Arbeit wird ein Konzept vorgestellt, mit dem es moeglich ist, Bauteile mit heterogenen Materialeigenschaften, wie z.B. Schweissverbindungen, bruchmechanisch zu bewerten. Es basiert auf einem Modell zur numerischen Rissfortschrittsimulation, dem Kohaesivzonenmodell, um das Versagen des zu untersuchenden Bauteils infolge von Bruch zu bestimmen. Ein Teil der Arbeit umfasst die Weiterentwicklung des Kohaesivzonenmodells zur Vorhersage des Bauteilversagens in Bezug auf die Behandlung dreidimensionaler Probleme, Scherbuch und Entlastung. In einem zweiten Teil werden Methoden zur Bestimmung sowohl der elastischplastischen als auch der bruchmechanischen Materialparameter entwickelt, die zum grossen Teil auf optischen Auswertungsmethoden der Deformationen beruhen. Das geschlossene Konzept wird erfolgreich auf lasergeschweisste Kleinproben angewendet. (orig.)

  8. Climate change and the Lower Weser region. Final report; Klimaaenderung und Unterweserregion (KLIMU) 'Fallstudie Weseraestuar'. Teilprojekt: Oekologischer Komplex. T. B: Klimasensitivitaet der Unterweser und ihrer Vorlaender. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Osterkamp, S.; Schirmer, M.

    2000-12-01

    The climate sensitivity of the aquatic, amphibic and terrestrial compartments of the lower Weser region was analyzed. This region, located between Bremen and Bremerhaven in northern Germany, is part of a bigger natural reserve ('Unterwesermarsch'). Vegetation and land use were mapped at the biotype level, and forecasts of changes to be expected were attempted on the basis of a regionalised climate scenario. Climate-induced changes in the topology of the headlands and in the morphology of the lower Weser river could not be taken into account. [German] In der vorliegenden Arbeit (Teil B: 'Klimasensitivitaet der Unterweser und ihrer Vorlaender') des Teilprojektes Oekologischer Komplex wird die Klimasensitivitaet der aquatischen, amphibischen und terrestrischen Lebensraeume der Unterweserregion analysiert. (Die Ergebnisse der Untersuchungen der Klimasensitivitaet der Marschen sind im Abschlussbericht des Teilprojektes Oekologischer Komplex, Teil A, Kraft and Schirmer 2000 beschrieben). Das Untersuchungsgebiet, im Norden Deutschlands zwischen Bremen und Bremerhaven gelegen, stellt den inneren Teil des Naturraumes Unterwesermarsch dar. Die Vegetation und die Nutzung des Gebietes wurde flaechendeckend auf der Ebene von Biotoptypenkartierungen erfasst. Prognosen der Flaechenbilanzen und der kuenftigen Veraenderung der Biotoptypen und der Fauna des Vorlandes und der Unterweser wurden auf der Grundlage eines regionalisierten Klimaszenarios vorgenommen. Klimabedingte Veraenderungen der Topografie der Vorlandbereiche und der Morphologie der Unterweser konnten innerhalb der vorliegenden Studie nicht beruecksichtigt werden. (orig.)

  9. Modern engine management using neuronal nets; Modernes Motormanagement mit Neuronalen Netzen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueller, R.O.

    1998-07-01

    The author focuses on the theoretical analysis, description and extension of neuronal control technology and its applications in engine management. Definitions and methods are presented for forward and recurrent nets. The fundamentals of control technology are described, and neuronal methods for modelling and control are presented. The first part of the report ends with a stability calculation which leads to the extension of existing learning methods. The second part discusses neuronal methods in the control of an external combustion engine. The investigated engine system is described, the combustion process is analyzed, and the fundamentals of engine management are presented. Ignition point and momentum control are presented as examples to illustrate the applicability of neuronal methods. [German] Das Ziel der vorliegenden Arbeit war die theoretische Aufarbeitung, Darstellung und Erweiterung der neuronalen Regelungstechnik und ihre moegliche Anwendung im Motormanagement. Im grundlagenorientierten Teil wurden zuerst die wichtigsten Definitionen und Verfahren fuer vorwaertsgekoppelte und rekurrente Netze praesentiert. Anschliessend folgte eine kurze Einfuehrung in die Regelungstechnik, bevor ausfuehrlich verschiedene Methoden zur neuronalen Modellierung und Regelung vorgestellt wurden. Der erste Teil der Arbeit endete mit einer Stabilitaetsbetrachtung und einer darauf aufbauenden Erweiterung der bestehenden Lernverfahren. Der zweite Teil beschaeftigte sich mit der Anwendung der neuronalen Methoden in der Steuerung eines Verbrennungsmotors. Zur Motivation wurde das betrachtete System genau beschrieben, die Verbrennung analysiert und die Grundlagen des Motormanagements vorgestellt. Beispielhaft wurden im letzten Kapitel die Zuendzeitpunkt- und die Momentenregelung herausgegriffen und an ihnen die Anwendbarkeit der neuronalen Verfahren aufgezeigt. (orig.)

  10. Ein Lehrbuch über Psychiatrie und Psychotherapie – Geschlechtsunterschiede unter der Lupe?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Isabella Heuser

    2007-07-01

    Full Text Available Anke Rohde und Andreas Marneros haben sich ein hohes Ziel gesetzt: ein übersichtliches Lehrbuch für Psychiatrie und Psychotherapie, das erstmals eine systematische Zusammenstellung des Wissens über geschlechtsspezifische Aspekte von Symptomatologie, Epidemiologie, Diagnostik, Pharmakotherapie und Psychotherapie psychischer Störungen enthält. Bemerkenswert ist dabei zweierlei: Erstens werden bei der Betrachtung geschlechtsspezifischer Unterschiede im Sinne der Genderforschung Frauen und Männer berücksichtigt, zweitens wird ein vollständiger Überblick sowohl über die häufigen und bekannten psychischen Störungen als auch die äußerst seltenen psychiatrischen Erkrankungen der gesamten Altersspanne gegeben. Wenngleich die Qualität der einzelnen Beiträge deutlich zwischen sehr differenzierter und leider auch für ein Handbuch eindeutig zu oberflächlicher Betrachtung variiert, liegt in dem Band ein weitgehend informatives Nachschlagewerk vor, das einen ersten Überblick über die geschlechtsspezifische Psychiatrie gibt.

  11. Statistical methods for the analysis of left-censored variables [Statistische Analysemethoden für linkszensierte Variablen und Beobachtungen mit Werten unterhalb einer Bestimmungs- oder Nachweisgrenze

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Pesch, Beate

    2013-03-01

    Full Text Available [english] In some applications statisticians are confronted with values which are reported to be below a limit of detection or quantitation. These left-censored variables are a challenge in the statistical analysis. In a simulation study, we compare different methods to deal with this type of data in statistical applications. These include measures of location, dispersion, association, and statistical modeling. Our simulation study showed that the multiple imputation approach and the Tobit regression lead to unbiased estimates, whereas the naïve methods including simple substitution of non-detects lead to unreliable estimates. We illustrate the application of the multiple imputation approach and the Tobit regression with an example from occupational epidemiology. [german] In der statistischen Praxis treten immer wieder Variablen mit Werten unterhalb einer Bestimmungs- oder Nachweisgrenze auf. Diese sind linkszensiert und stellen daher eine Herausforderung für die statistische Analyse dar. Im Rahmen einer Simulationsstudie vergleichen wir Schätzmethoden zur Berechnung von Lage- und Streuungmaßen, Korrelationen und Regressionsparametern bei diesen Variablen. Unsere Ergebnisse zeigen, dass die multiple Imputationsmethode und die Tobit Regression zu unverzerrten Schätzungen führen. Naive Methoden, einschließlich der einfachen Substitution von zensierten Beobachtungen, ergeben hingegen unzuverlässige Schätzungen. Wir illustrieren die Anwendung der multiplen Imputationsmethode und der Tobit Regression anhand eines Beispiels aus der Epidemiologie der Arbeitswelt.

  12. Osteochondritis dissecans of the knee joint; Osteochondritis dissecans des Kniegelenks

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kutscha-Lissberg, F.; Singer, P. [Universitaetsklinik fuer Unfallchirurgie, Medizinische Universitaet Wien (Austria); Vecsei, V.; Marlovits, S. [Universitaetsklinik fuer Unfallchirurgie, Medizinische Universitaet Wien (Austria); Ludwig-Boltzmann-Institut fuer Biomechanik und Zellbiologie, Wien (Austria)

    2004-08-01

    Osteochondritis dissecans (OD) is an affection of the subchondral bone involving progressive detachment of an osteochondral fragment. This article describes the epidemiology, etiology, clinical appearance, possibilities for radiological diagnostics, and classification of OD and presents conservative and surgical therapeutic techniques. Treatment of OD depends on the size, location, stability of the fragment, and skeletal maturity. The majority of young patients can be treated conservatively. Surgical interventions include antegrade or retrograde drilling with optional refixation and osteochondral transplantation as well as autologous chondrocyte transplantation. The results of surgical intervention are quite promising; nevertheless, further prospective comparative studies are necessary to evaluate effectivity. (orig.) [German] Die Osteochondritis dissecans (OD) ist eine Erkrankung des subchondralen Knochens, die mit einer fortschreitenden Abloesung eines osteochondralen Fragments einhergeht. Dieser Beitrag beschreibt die Epidemiologie, Aetiologie, Klinik und Moeglichkeiten der radiologischen Diagnostik sowie die Klassifizierung der OD und stellt die konservativen und operativen Therapietechniken dar. Die Behandlung der OD ist von der Groesse, Lokalisation, Stabilitaet des Herdes und Skelettreife abhaengig. Die meisten juengeren Patienten koennen konservativ behandelt werden. Die chirurgischen Interventionen beinhalten die ante- oder retrograde Anbohrung mit optionaler Refixation und die osteochondrale Transplantation sowie autologe Chondrozytentransplantation. Die Ergebnisse der chirurgischen Intervention sind viel versprechend, trotzdem sind weiterfuehrende prospektiv vergleichende Studien zur Beurteilung der Effektivitaet notwendig. (orig.)

  13. [Introduction of the Birthcenter System (according to Belegsystem) in Germany--comments].

    Science.gov (United States)

    Kraśnianin, Elzbieta; Semczuk, Andrzej

    2008-08-01

    Recent years have undoubtedly been a time of dynamic changes for German midwives, which had had their source in numerous social, economic and political changes. The medical care cost growth, lack of profitability of medical centers and an increasing number of redundancies have been given lots of attention in various discussions. The above mentioned problems have started to concern the professional group of German midwives, thus giving birth to the introduction of innovatory system of obstetric care in German hospitals, known as Belegsystem. In Europe the Belegsystem has been introduced in certain Scandinavian countries, Great Britain, Austria and Switzerland. In Germany the first labour room within the Belegsystem rules has been opened on 1 June 2003 in Brema (Klinikum Bremerhaven Reinkenheide). The following two Centers have been opened in Hamburg at the beginning of 2004 (Allgemeines Krankenhaus Hamburg-Harburg i Allgemeines Krankenhaus Hamburg-Barmbek). The folllowing article presents the functioning rules and procedures of the Belegsystem labour rooms in Germany, as one of the labour care alternatives.

  14. Optimal management of elderly cancer patients: usefulness of the Comprehensive Geriatric Assessment

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Caillet P

    2014-09-01

    Full Text Available Philippe Caillet,1,2 Marie Laurent,1,2 Sylvie Bastuji-Garin,1,3,4 Evelyne Liuu,2 Stephane Culine,5 Jean-Leon Lagrange,6 Florence Canoui-Poitrine,1,2,3,* Elena Paillaud1,2,* 1Laboratoire d’Investigation Clinique (LIC, Faculté de Medecine, Université Paris Est Créteil (UPEC, Créteil, Paris, 2Unité de Coordination d’Onco-Gériatrie, Département de Médecine Interne et Gériatrie, Hôpital Henri-Mondor, Assistance Publique – Hopitaux de Paris (AP-HP, Créteil, 3Service de Santé Publique, Hôpital Henri-Mondor, AP-HP, Créteil, 4Unité de Recherche Clinique, Hôpital Henri-Mondor, AP-HP, Créteil, 5Service d’Oncologie Médicale, Hôpital Saint-Louis, AP-HP, Paris, 6Service de Radiotherapie, Hôpital Henri-Mondor, AP-HP, Créteil, France*These authors contributed equally to this workBackground: Cancer is common in older patients, who raise specific treatment challenges due to aging-related, organ-specific physiologic changes and the presence in most cases of comorbidities capable of affecting treatment tolerance and outcomes. Identifying comorbid conditions and physiologic changes due to aging allows oncologists to better assess the risk/benefit ratio and to adjust the treatment accordingly. Conducting a Comprehensive Geriatric Assessment (CGA is one approach developed for this purpose. We reviewed the evidence on the usefulness of CGA for assessing health problems and predicting cancer treatment outcomes, functional decline, morbidity, and mortality in older patients with solid malignancies. Methods: We searched Medline for articles published in English between January 1, 2000 and April 14, 2014, and reporting prospective observational or interventional studies of CGA feasibility or effectiveness in patients aged ≥65 years with solid malignancies. We identified studies with at least 100 patients, a multivariate analysis, and assessments of at least five of the following CGA domains: nutrition, cognition, mood, functional status

  15. Was uns nicht umbringt, macht uns härter? Resilienzförderung bei armen Kindern aus Sicht des Capability-Ansatzes

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gutwald Rebecca

    2015-07-01

    Full Text Available Resilienz wird in der Psychologie und Sozialpädagogik häufig als positiv angesehen. In der Armutsbekämpfung ist diese Sichtweise durchaus nachvollziehbar, insbesondere in der Prävention von Kinderarmut: wenn Resilienz das ist, was ein Kind in die Lage versetzt, die Risiken und negativen Folgen von Armut besser zu bewältigen, scheint es sinnvoll, diese Fähigkeit bei Kindern zu fördern. Mein Beitrag befürwortet diesen Befund, plädiert aber dafür, dass die Resilienzdebatte der Untermauerung durch Argumente aus der praktischen Philosophie bedarf, da das, was häufig als Resilienz bezeichnet wird, nicht immer positiv zu bewerten ist. Ziel meines Beitrags ist es, den Resilienzdiskurs im Rahmen der Kinderarmutsbekämpfung in einer normativen Theorie zu verankern: im Capability Ansatz von Amartya Sen. Resilienz wird damit, so meine These, zu einem fundamental normativen Begriff. Mein Beitrag gliedert sich in drei Teile: Zuerst wird auf die Grundideen des CA und die Stellung von Kindheit darin eingegangen. Im zweiten Teil wird der Resilienzbegriff im Kontext von Kinderarmutsprävention charakterisiert. Der dritte Teil widmet sich den Verbindungslinien zwischen der Resilienzdiskussion und dem CA. Leitgedanke ist dabei, dass der CA die menschliche Handlungsfähigkeit als normativ grundlegend auszeichnet. Auf dieser Basis lässt sich überzeugend beurteilen, warum Armut bei Kindern höchst problematisch ist und welches Ziel in der Resilienzförderung verfolgt werden soll. Wie ich argumentieren werde, ist die Bereitstellung von capabilities auch die gerechtigkeitstheoretische Basis von Resilienzförderung in der Praxis. Der Beitrag schließt mit Impulsen, welche, so meine Hoffnung, für eine weitere Diskussion der Normativität von Resilienz dienlich sein können.

  16. Manual of Tesla Experiments; Handbuch Tesla Experimente

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wahl, Guenter

    2009-07-01

    The first part, ''Making Lightning and Thunder'', describes a number of Tesla generators that can generate, e.g., coloured light arcs, ball lightning and swords of lightning. The second part, ''New Experiments with EMP, Tesla Waves and Microwaves'', presents a solid state Tesla generator for generating electrodynamic vortices and proposes circuiting alternatives to generate electromagnetic pulses (EMP). Further, mysterious Teslar wave, microwave and scalar wave generators are presented, as well as exotic Star Wars experiments like mass accelerators and plasma guns. The third section describes, among others, a tube-driven Tesla generator with 50 cm streamers. The reader will also find a catalogue of Messrs. Information Unlimited, USA, who are providers of many of the kits, circuiting diagrams and apparatuses presented here. (orig.) [German] Der erste Teil mit dem Titel ''Blitz und Donner selbst erzeugt'' beschreibt eine Reihe von Teslageneratoren, mit denen zum Beispiel bunte Lichtbogen, Kugelblitze und Blitzschwerter erzeugt werden koennen. Im zweiten Teil ''Neue Experimente mit EMPs, Tesla- and Mikrowellen'' findet der Leser einen Solid-State-Teslagenerator zur Erzeugung elektrodynamischer Wirbel sowie Schaltungsvorschlaege zum Thema ''Elektromagnetischer Impuls'' (EMP). Des Weiteren werden geheimnisumwitterte Tesla-, Mikro- und Skalarwellengeneratoren vorgestellt. Exotische Star-Wars-Experimente wie Massenbeschleuniger und Plasmakanonen fehlen ebenfalls nicht. Im dritten Teil wird unter anderem ein roehrenbetriebener Teslagenerator mit Streamern von 50 cm Laenge beschrieben. Ausserdem findet der Leser hier einen Katalog der US-Firma Information Unlimited, bei der viele im Buch besprochenen Bausaetze, Schaltplaene und Fertiggeraete bezogen werden koennen. (orig.)

  17. LINGUA TERTII IMPERII. VICTOR KLEMPERERS DIARISTISCHE ERÖRTERUNGEN ZUR ANTISEMITISCHEN HASSREDE

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Arvi SEPP

    2010-11-01

    Full Text Available Victor Klemperers Tagebücher Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten: Tagebücher 1933-1945 haben nach ihrem Erscheinen Mitte der 1990er Jahre ein starkes Echo gefunden und gehören inzwischen zum Kanon der Tagebuchliteratur. Das zweibändige, während der nationalsozialistischen Diktatur entstandene Tagebuchwerk beschreibt die Lebenswelt eines deutsch-jüdischen Verfolgten im Dritten Reich. Der Antisemitismus zwang den Philologen zu einer Auseinandersetzung mit dem Relevanzverlust seiner Assimilationsbemühungen und seiner Kennzeichnung als Jude. Eine rekurrente Kompensationstaktik gegen seine erzwungene Randstellung besteht in der sprachkritischen Demontierung des Rassendenkens, um die Ungültigkeit des Antisemitismus nachzuweisen. Die Beobachtungen zur Lingua Tertii Imperii, die er in den Tagebuchblättern aufschrieb, wurden immer mehr zu seinem eigentlichen Werk. Das Tagebuch ist vor diesem Hintergrund in weiten Teilen zum Arbeitsjournal für die Sprachund Kulturanalysen Klemperers geworden. Der Interdependenz von Sprachkritik und Mentalitätsgeschichte in Klemperers Analyse der Sprache des Dritten Reiches gilt im vorliegenden Aufsatz das Hauptinteresse. Im ersten Teil wird der Frage nachgegangen, auf welche Art und Weise Victor Klemperer in seinen Notizen die Beziehung zwischen Sprache, Ideologie und Mentalität verstand. Im zweiten Teil wird unter Rückgriff auf Judith Butler und Louis Althusser in den Vordergrund gerückt, wie Victor Klemperer im Tagebuch vor Augen führt, dass das verletzende Sprechen gegen Juden im Nationalsozialismus eine subjektkonstituierende Wirkung hatte. Im letzten Teil des Aufsatzes gilt das Hauptaugenmerk der vom Tagebuchautor festgestellten diskursiven Einverleibung antisemitischer Rhetorik durch die verfolgte jüdische Bevölkerung.

  18. Epidemiology of neurodegenerative diseases in sub-Saharan Africa: a systematic review

    Science.gov (United States)

    2014-01-01

    Background Sub-Saharan African (SSA) countries are experiencing rapid transitions with increased life expectancy. As a result the burden of age-related conditions such as neurodegenerative diseases might be increasing. We conducted a systematic review of published studies on common neurodegenerative diseases, and HIV-related neurocognitive impairment in SSA, in order to identify research gaps and inform prevention and control solutions. Methods We searched MEDLINE via PubMed, ‘Banque de Données de Santé Publique’ and the database of the ‘Institut d’Epidemiologie Neurologique et de Neurologie Tropicale’ from inception to February 2013 for published original studies from SSA on neurodegenerative diseases and HIV-related neurocognitive impairment. Screening and data extraction were conducted by two investigators. Bibliographies and citations of eligible studies were investigated. Results In all 144 publications reporting on dementia (n = 49 publications, mainly Alzheimer disease), Parkinsonism (PD, n = 20), HIV-related neurocognitive impairment (n = 47), Huntington disease (HD, n = 19), amyotrophic lateral sclerosis (ALS, n = 15), cerebellar degeneration (n = 4) and Lewy body dementia (n = 1). Of these studies, largely based on prevalent cases from retrospective data on urban populations, half originated from Nigeria and South Africa. The prevalence of dementia (Alzheimer disease) varied between dementia (Alzheimer disease) ranged from 8.7 to 21.8/1000/year (9.5 to 11.1), and major risk factors were advanced age and female sex. HIV-related neurocognitive impairment’s prevalence (all from hospital-based studies) ranged from dementia and HIV-related neurocognitive disorders but limited for other neurodegenerative disorders. Shortcomings include few population-based studies, heterogeneous diagnostic criteria and uneven representation of countries on the continent. There are important knowledge gaps that need urgent action, in

  19. Ein Lehrbuch über Psychiatrie und Psychotherapie – Geschlechtsunterschiede unter der Lupe? A Textbook for Psychiatry and Psychotherapy—Gender Differences under the Microscope?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Isabella Heuser

    2007-07-01

    Full Text Available Anke Rohde und Andreas Marneros haben sich ein hohes Ziel gesetzt: ein übersichtliches Lehrbuch für Psychiatrie und Psychotherapie, das erstmals eine systematische Zusammenstellung des Wissens über geschlechtsspezifische Aspekte von Symptomatologie, Epidemiologie, Diagnostik, Pharmakotherapie und Psychotherapie psychischer Störungen enthält. Bemerkenswert ist dabei zweierlei: Erstens werden bei der Betrachtung geschlechtsspezifischer Unterschiede im Sinne der Genderforschung Frauen und Männer berücksichtigt, zweitens wird ein vollständiger Überblick sowohl über die häufigen und bekannten psychischen Störungen als auch die äußerst seltenen psychiatrischen Erkrankungen der gesamten Altersspanne gegeben. Wenngleich die Qualität der einzelnen Beiträge deutlich zwischen sehr differenzierter und leider auch für ein Handbuch eindeutig zu oberflächlicher Betrachtung variiert, liegt in dem Band ein weitgehend informatives Nachschlagewerk vor, das einen ersten Überblick über die geschlechtsspezifische Psychiatrie gibt.Anke Rohde and Andres Marneros have given themselves a lofty goal: To put together a systematic collection for the first time that contains the entire body of knowledge on the gender-specific aspects of symptomatology, epidemiology, diagnostics, pharmacotherapy, and psychotherapy of psychological disturbances. There are two notable aspects: First, in accordance with contemporary gender analysis, the examination of the gender-specific differences takes both women and men into account; second, the book provides a complete overview of the common and well-known psychological disturbances as well as the extremely rare psychiatric illnesses along the entire age spectrum. Although the quality of the individual articles clearly ranges from the very sophisticated to a superficial treatment inappropriate for a textbook, the volume itself is, for the most part, an informative work of reference that offers an initial overview of

  20. Environmental medicine; Umweltmedizin

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Steneberg, A.

    1996-10-01

    `Environmental medicine` deals with the manifold health problems from environmental factors of chemical, physical and psychosocial origin that are possible or have been observed. The book gives insight into the current state of knowledge of environmental medicine institutions, possibilities of diagnosis and therapeutic methods. It offers a systematic overview of pollutant sources and pollutant effects and points out, inter alia, syndromes that are discussed in connection with environmental factors: not only allergies and carcinogenous diseases but also symptom complexes that are hard to diagnose by ordinary methods such as the sick-building syndrome, multiple sensitivity to chemicals, electrosensitivity, amalgam intoxications, disorders due to wood preservatives and fungal diseases. The lingering course of a disease and a set of symptoms varying from one patient to another are the rule, not the exception, because environmental diseases are due above all to the chronic uptake of low pollutant doses (orig./MG). [Deutsch] Umweltmedizin ist in angloamerkischen und skandinavischen Laendern anerkannt und fasst nun auch in Deutschland Fuss. Sie bezieht ihre Erkenntnisse ueber den Einfluss schaedigender Umweltfaktoren auf den Menschen aus der Arbeitsmedizin, Hygiene, Epidemiologie und Toxikologie, den Natur- und Sozialwissenschaften. Sie befasst sich mit den vielfaeltigen moeglichen und bereits eingetretenen gesundheitlichen Stoerungen durch Umweltfaktoren chemischen, physikalischen und psychosozialen Ursprungs. Der Autor vermittelt Einblicke in den aktuellen Wissensstand umweltmedizinischer Einrichtungen, Diagnosemoeglichkeiten und Therapieverfahren. Er gibt einen systematischen Ueberblick ueber Schadstoffquellen und -wirkungen und stellt u.a. Krankheitsbilder vor, die im Zusammenhang mit Umweltfaktoren diskutiert werden: Nicht nur Allergien und Krebserkrankungen, sondern auch mit herkoemmlicher Diagnostik kaum zu erfassende Beschwerdenkomplexe wie das Sick

  1. Die Entwicklung des Verhaltens bei der Nahrungsaufnahme, der Pflege und dem Spielen bei Kindern im 2. und 3. Lebensjahr in Tageseinrichtungen

    OpenAIRE

    Sporrer, Tobias

    2013-01-01

    Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit einem Teil des Dokumentationsbogens der kindlichen Entwicklung, der im Lóczy-Institut in Budapest unter der Leitung der Kinderärztin Emmi Pikler erarbeitet wurde. Mit ihm können außerhäuslich betreute Kinder in ihrer Entwicklung beobachtet und diese dokumentiert werden. Das Ziel ist, differenzierte Aussagen zur Entwicklung der betreuten Kinder machen zu können. Die Normierung des Bogens erfolgte erstmals in den 1960er Jahren in Ungarn. Wir führen in...

  2. Editorial Note

    OpenAIRE

    Tatjana Krička

    2007-01-01

    Berichtet wird von den zurückliegenden zwei Jahren, in denen FQS Review ein fester Bestandteil des Online-Angebots geworden ist. Dazu werden einige Eckdaten wie z.B. Absprachen mit den kooperierenden Verlagen vorgestellt und Erfahrungen mit dem Einwerben von Rezensierenden und mit deren Betreuung besprochen. Trotz der insgesamt positiven Bilanz – hierzu gehört neben der Tatsache, dass FQS Review sich als Teil von FQS hat etablieren können vor allem, dass Rezensionen mehr und mehr als eigenstä...

  3. Additional income with open chimneys and stove. Nostalgia, romanticism and thermal comfort; Zusatzgeschaeft mit Oefen und Kaminen. Nostalgisch-romantische Gefuehle und behagliche Waerme

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boehm, G. [Buderus Heiztechnik GmbH, Wetzlar (Germany)

    2004-01-01

    Stoves and open fireplaces are coming into fashion again with the trend towards nostalgia and design awareness. Further, wood-fuelled chimneys and stoves are viewed as romantic, and they also provide high thermal comfort. Heating systems experts can get additional income from this trend. (orig.) [German] Kamine und Oefen sind bei vielen Hausbesitzern und Bauherrn wieder in Mode. Dieser Trend ist zum einen Teil eines gestiegenen Nostalgie- und Designbewusstseins. Zum anderen gelten vor allem holzbefeuerte Kamine und Oefen als romantisch und ihre Waerme aufgrund des hohen Strahlungsanteils als behaglich. Fuer den aktiven Heizungsfachhandwerker laesst sich aus dieser Modestroemung ein lukratives Zusatzgeschaeft ableiten. (orig.)

  4. AH-1S(PROD) Airworthiness and Flight Characteristics for Instrument Flight.

    Science.gov (United States)

    1980-11-01

    climb and descent; (3) Fasily excited lateral gust response: (4) Vertq!o-MdtJnt ,lm location of radio contrel panels . Five specification noncompliances...teilI lateral gust CspouIse. and \\erIlgo iriduilug h, ;u1i~ WI radio Con"trol panels . Adhltionall Nexe’li Nhiortcoming\\ were noited PlliI later-al...longitudinall :oi~trotl travks> lit litI re’sult is, 𔃻u1 ncoinlortat Ic ict torn ardl snovetrteli of t)e cy lAte [o a I’ Il fettile I(lngitUdinal aXIS Ot

  5. 2012 DACH annual meeting. NDE in research, development and application; DACH-Jahrestagung 2012. ZfP in Forschung, Entwicklung und Anwendung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2012-07-01

    This CD-ROM contains the proceedings and posters of the 2012 DACH annual meeting at Graz, Austria. Central issues were surface processes, computerized tomography, ultrasonic inspection, acoustic emission testing, radiography, and thermography. Several of the papers are available as separate records in this database. [German] Diese Tagungs-CD-ROM enthaelt Vortraege und Poster, die auf der DACH-Jahrestagung 2012 in Graz gehalten wurden. Die Themenschwerpunkte waren: Oberflaechenverfahren, Computertomographie, Ultraschallpruefung, Schallemissionspruefung, Radiographie und Thermographie. Ein Teil der Beitraege wurde separat fuer diese Datenbank aufgenommen.

  6. Informatische Pädagogik - pädagogische Informatik. Beispiele für fächerverbindende Projekte mit medienerzieherischem Anspruch

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michael Weigend

    2001-12-01

    Full Text Available Mit der Profilbildung der Schulen und mit der Entwicklung individueller schulinterner Lehrpläne, sind in zunehmendem Masse Kopplung von Oberstufenkursen und fächerverbindenes Unterrichten gefragt. In diesem Beitrag werden Projekte vorgestellt, die eine Kooperation der Fächer Informatik und Erziehungswissenschaft voraussetzen. Inhaltlich stellen die Neuen Medien den Bezugspunkt dar: multimediale und zum Teil interaktive Anwendungen, wie digitale Animationen, Spiele und Bildschirm-Experimente können von den Schüler/innen selbst entwickelt und als Medien eingesetzt werden, wobei technische und gesellschaftliche Fragen der Mediengestaltung und der Mediennutzung zu reflektieren sind.

  7. Medien und Informationstechnologien in der Lehrerausbildung – Plädoyer für ein Mindestcurriculum

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Olaf Kos

    2001-11-01

    Full Text Available In diesem Beitrag werden konzeptionelle Überlegungen für die Integration eines Lehrkomplexes «Neue Medien und Informationstechnologien» im Rahmen des erziehungswissenschaftlichen Grundstudiums in der ersten Phase der Lehramtsausbildung vorgestellt. Dabei stützen sich die Autoren vor allem auf die Erfahrungen und Ergebnisse des zweijährigen Modellversuchs «Informatische Bildung für Lehrerstudenten», der im Rahmen des erziehungswissenschaftlichen Teils der Lehramtsausbildung an der Humboldt Universität zu Berlin sehr erfolgreich und mit hoher Akzeptanz auf Seiten der Studenten durchgeführt wurde.

  8. Regulierung der Expression der Onkogene aus Agrobakterien in Wirtspflanzen

    OpenAIRE

    Zhang, Yi

    2014-01-01

    Virulente Bakterien des Stamms Agrobakterium tumefaciens, transferieren und integrieren einen Teil ihrer DNA, die T-DNA aus dem Tumor induzierenden Plasmid (Ti), in das Pflanzengenom. Dadurch wird die Tumorbildung induziert und die Krankheit bricht aus. Die wichtigsten Gene, die für die Entwicklung eines Tumors benötigt werden, sind auf der T-DNA lokalisierte Onkogene: IaaH (indole-3-aceetamide hydrolase), IaaM (tryptophan monooxygenase) für die Auxin Biosynthese und Ipt (isopentenyl transfer...

  9. Performing Stories. Erzählen in Theater und Performance von Nina Tecklenburg

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Denise Sumi

    2014-09-01

    Full Text Available Nina Tecklenburg forscht als Teil des Kollektivs She She Pop nicht nur im Berliner HAU sondern auch zu narrativen Aufführungspraktiken um die Jahrtausendwende. Unter dem Begriff "Theater der Narration" vereint die Autorin in ihrem ersten Buch Performing Stories. Erzählen in Theater und Performance eine Reihe von Theateraufführungen und Performances, die sich von der schriftsprachlichen Literatur, der Epik und Dramatik befreien und anstelle dieser klassischen Dispositive des Narrativen das (Geschichten-Erzählen als kulturelle und performative Praxis vorführen.

  10. Indian Summer Monsoon

    OpenAIRE

    Stolbova, Veronika

    2016-01-01

    Das Ziel dieser Arbeit ist es Geheimnisse des Indischen Monsuns aufzudecken-ein groß-skaliges Klimaphänomen,das mehr als 1,7 Milliarden Menschen stark beeinflußt.Folglich ist das Verständnis der Mechanismen des Indischen Monsuns und seine erfolgreiche Prognose nicht nur eine Frage von größtem Interesse,sondern auch eine bedeutende wissenschaftliche Herausforderung.Der erste Teil dieser Arbeit ist den extremen Niederschlagsereignissen über dem Indischen Subkontinent gewidmet.In dieser Arbeit ...

  11. Licht- und elektronenmikroskopische Untersuchungen am Hengstejakulat sowie biochemische Analysen des Seminalplasmas

    OpenAIRE

    Pesch, Sandra Kathrin

    2005-01-01

    Die Diagnostik männlicher Fertilitätsstörungen führt häufig zu unbefriedigenden Ergebnissen, da mit den klassischen, vor allem auf der Lichtmikroskopie beruhenden Untersuchungsverfahren ein erheblicher Teil der möglichen Ursachen, insbesondere Störungen der Spermatozoenfunktion, nicht erfasst werden können. Dies trifft auch für den Hengst zu, bei dem schlechte Befruchtungsergebnisse im Vergleich zu anderen Haussäugetierarten relativ häufig vorkommen. Das Beurteilungsspektrum für equine Ej...

  12. Insight into a Pedagogical Sketchbook. Life and work of Eva Eyquem

    OpenAIRE

    Richter, Sabine

    2016-01-01

    Die vorliegende Arbeit dokumentiert und kontextualisiert das Werk der französischen Kunstpädagogin und ehemaligen Itten-Schülerin Eva Eyquem, geb. Plaut (1915-2009). Es ist meine Absicht, ihr Werk für Forschung und Lehre zugänglich zu machen und für einen kunstpädagogischen Diskurs zu öffnen, der sich mit Positionen in der Nachfolge der Bauhaus-Pädagogik befasst. Meine Arbeit ist in zwei Teile gegliedert. Sie umfasst eine Monografie zu Eva Eyquem, sowie eine fachwissenschaftliche Reflexion, i...

  13. Demands of german railway for maglev express railways in regional traffic; Anforderungen der Deutschen Bahn an Magnetschnellbahnen im Regionalverkehr

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ruehl, T.; Albert, H. [Deutsche Bahn, Berlin (Germany)

    2003-02-01

    The maglev express railway Transrapid is designed as a long distance trafic medium. To use it as a regional express trafic medium sets different and partly higher demands. Therefrom s objectives of German Railway and main areas for its further development are derived. These objectives have been transfered into functional demands which are treated in a data bank and supported methodically. (orig.) [German] ist als Fernverkehrsmittel konzipiert. Ihr Einsatz als schnelles Regionalverkehrsmittel stellt andere und zum Teil hoehere Anforderungen an das System. Daraus leiten sich die Ziele der Deutschen Bahn und die Schwerpunkte fuer seine Weiterentwicklung ab. Die Ziele wurden in funktionale Anforderungen umgesetzt, die methodisch unterstuetzt in einer Anforderungsdatenbank bearbeitet werden. (orig.)

  14. Wie lässt sich die günstigste Schlepperstärke für die Vollmechanisierung des bäuerlichen Familienbetriebes bestimmen?

    OpenAIRE

    Hartel, Erhard

    2018-01-01

    Die Durchschnittsgrösse aller Betriebe zwischen 5 und 20 ha liegt in der Bundesrepublik bei 9, 7 ha. Da ein grosser Teil davon, besonders die Betriebe zwischen 5 - 8 ha, zu klein sind, um ein genügendes Einkommen für die Besitzerfamilie abzuwerfen, sollen diese Betriebe durch Aufstockung saniert werden. Die Betriebsgrösse, die unter mittleren Ertragsbedingungen als genügende Existenzgrundlage angesehen wird, liegt zwischen 10 und 15 ha. Damit kommen wir zu einer Durchschnittsgrösse für den Fa...

  15. (Disulfur dinitridotriphenylantimony(V

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alexandra M. Z. Slawin

    2010-04-01

    Full Text Available The title compound, [Sb(C6H53(N2S2], contains a molecular entity that is very similar to that of the known polymorph of Sb(S2N2Ph3 [Kunkel et al. (1997. Z. Naturforsch. Teil B, 52, 193–198], differing only in the orientation of the phenyl rings. The bond order in the SNSN unit is S—N=S=N, consisting of one long S—N bond, an intermediate length N=S bond and a short S=N bond.

  16. Sibirien zwischen Kollaps und Kontinuitaet

    OpenAIRE

    Gray, Patty A.

    2002-01-01

    Sibirien ist ein Mythos: endlose Weiten, klirrende Kälte, Straflager, aber auch scheinbar unerschöpfliche Naturreichtümer und Bodenschätze. Für die dort lebenden indigenen Völker des Nordens ist Rentierhaltung neben Jagd und Fischfang nach wie vor zentraler Teil der Lebensgrundlage. Wie sich diese seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion verändert hat, untersucht die Sibiriengruppe am MAX-PLANCK-INSTITUT FÜR ETHNOLOGISCHE FORSCHUNG in Halle. Deren Mitglieder DR. PATTY A. GRAY und...

  17. Skin and skin models

    OpenAIRE

    Netzlaff, Frank

    2006-01-01

    Das Ziel dieser Arbeit war es die Barrierefunktion (Durchlässigkeit) rekonstruierter humaner Hautmodelle mit menschlicher und tierischer Haut zu vergleichen, um zu sehen, ob sie als Ersatz für diese Häute im Rahmen von Permeationsuntersuchungen benutzt werden können. Das Vorgehen, um diese Frage zu beantworten lässt sich in zwei Abschnitte unterteilen. Im ersten Abschnitt wurden Arbeiten am experimentellen Ansatz durchgeführt während im zweiten Teil die eigentlichen vergleichenden Studien du...

  18. Social and sexual representation in the primary somatosensory cortex

    OpenAIRE

    Lenschow, Constanze

    2017-01-01

    Die Arbeit untersucht die Neurophysiologie von zwei relevanten Berührungen: Die Vibrissenberührung von Artgenossen und die Berührung der Genitalien. Im ersten Teil, habe ich durch in vivo Ganzzellableitungen vom Barrel Kortex in kopf-fixierten Ratten untersucht, wie die Membranpotentialaktivität durch das Berühren einer Ratte aussieht. Während der Berührung von Artgenossen waren die Vibrissenbewegungen mit starken Membranpotentialänderungen assoziiert. Bei der spontanen Vibrissenbewegung wurd...

  19. Geophysical Reservoir Evaluation of Obaiyed Field, Western Desert, Egypt

    OpenAIRE

    Farag, Mohamed Ibrahim Abdel-Fattah Ibrahim

    2010-01-01

    Die Obaiyed-Gaslagerstätte liegt in der westlichen Wüste Ägyptens, etwa 50 km südlich der Mittelmeerküste. Das produzierte Gas entstammt dem oberen Safa-Member der Khatatba Formation (Mitteljura). Das obere Safa Reservoir ist zu einem wichtigen Ziel in der Erforschung des Obaiyed-Feldes geworden und hat dazu beigetragen, die Exploration im nordwestlichen Teil der Western Desert in Ägypten neu zu beleben. Daher ist das Hauptziel dieser Arbeit ist die Bewertung des Kohlenwasserstoff-Potentials ...

  20. Determination of negligible concentration threshold values for water pollution assessment; Ableitung von Geringfuegigkeitsschwellen zur Beurteilung von Grundwasserverunreinigungen. T. 2. Organische Parameter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Trenck, K.T. von der [Landesanstalt fuer Umweltschutz Baden-Wuerttemberg, Karlsruhe (Germany); Roeder, R.; Slama, H. [Bayerische Landesanstalt fuer Wasserforschung (BayLWF), Muenchen (Germany); Markard, C.; Kuehl, C. [Umweltbundesamt, Berlin (Germany)

    1999-12-01

    Part I of the status report contains the derivation criteria, the reasons for the inorganic parameters chosen, and explanations of terms and abbreviations. A table is presented which contains negligible concentration threshold values for selected parameters of inorganic and organic substances. [German] Der erste Teil des Statusberichts enthaelt eine ausfuehrliche Darstellung der Ableitungskriterien sowie die Begruendung fuer die anorganischen Parameter und Erlaeuterungen zu den Abkuerzungen und Begriffen. Entsprechende Konzentrationswerte fuer die Geringfuegigkeitsschwellen einer Auswahl an Parametern enthaelt eine in der vorliegenden Arbeit aufgefuehrte Tabelle getrennt nach anorganischen und organischen Stoffen. (orig.)

  1. CHONDRICHTHYES, Knorpelfische

    Science.gov (United States)

    Goldschmid, Alfred

    Die über 1.100 Arten der Knorpelfische sind nur etwa 4% aller heute lebenden Fischarten. Ihrknorpeliges Endoskelett kann zwar verkalken, wird abernie zu Knochen umgebaut. Der Schädel besteht nur aus Neurocranium und Viscerocranium, ein Dermatocranium fehlt. Knochen findet sich nur in den Plakoidschuppen der Körperdecke. Eine Schwimmblase wie bei den Knochenfischen wird nie gebildet. Mund- und Nasenöffnungen liegen ventral; der Endolymphgang bleibt zeitlebens mit der Epidermis verbunden. Der mediale Teil der Beckenflosse der Männchen dient als Kopulationsorgan (Mixopterygium, Klasper) (Abb. 208, 209B) bei der inneren Befruchtung.

  2. Religionsunterricht vor theologischen und gesellschaftlichen Herausforderungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lothar Kuld

    2013-10-01

    Full Text Available Die Wiederkehr der Religion und neuer Atheismus, religiöser Traditionsbruch und religiöse Optionsvielfalt beschreiben die widersprüchlichen theologischen und gesellschaftlichen Herausforderungen, vor denen der Religionsunterricht heute steht. Als Teil des Bildungssystems hat er die Tradierung von Religion übernommen. Religiöse Bildung ist die Voraussetzung dafür, dass Menschen als Individuen überhaupt eine vernünftige religiöse Identität entwickeln können.

  3. SCC präsentiert HPC- und Big-Data-Forschung in Leipzig

    OpenAIRE

    Kirner, Ole

    2014-01-01

    Das SCC nahm vom 23. - 25. Juni 2014 an der HPC-Ausstellung, welche im Rahmen der International Supercomputing Conference (ISC'14) in Leipzig stattfand, mit einem Messestand teil. Der Messestand zog durch mehrere Wanddrucke, eine PowerPoint Präsentation auf zwei Großbildschirmen und Tassen im modischen KITDesign mehrere hundert Besucher an. Besonderes Interesse erweckte unser Exponat, das Prototyp-Panel des CMS-Detektors am Large Hadron Collider (LHC) des CERN (Genf), eine der Hauptquellen fü...

  4. Kosmologie für Höhlenmenschen und andere Anfänger das Universum von aussen : Trabanten, Planeten, Sterne, Galaxien

    CERN Document Server

    Beetz, Jürgen

    2016-01-01

    Jürgen Beetz zeigt zuerst den Ursprung der erdachten Geschichten der Physik aus der Steinzeit, denn vieles ist so einfach, dass es schon Steinzeitmenschen hätten verstehen können. Im Anschluss daran untersucht der Autor das Weltall auf seine Bestandteile: Monde, Planeten, Sterne, Galaxien usw. Daraus ergibt sich die Frage nach dessen Struktur und Dynamik: Ist das Universum ewig, endlos, konstant? Nichts davon: Es hat eine Entstehungsgeschichte, es expandiert und verändert sich – zum Teil aus noch ungeklärten Ursachen. Besonderes Augenmerk richtet er auf die Expansion des Weltalls und die sich daraus ergebenden Folgen.

  5. Verbreitung und soziologische Bindung der Weißtanne (Abies alba) im Taminatal (Nordalpen)

    OpenAIRE

    Trepp, Walter

    1985-01-01

    Das Taminatal (Kanton St. Gallen, Schweiz) erstreckt sich in südnördlicher Richtung und mündet bei Bad Ragaz ins Rheintal. Der vordere Talabschnitt liegt im Gebiet der niederschlagsreichen nördlichen Alpenketten (Valens: 1373 mm), während sich das Klima des hinteren Teils des Tales bereits dem gemäßigt kontinentalen Klima der zentraleren Alpentäler nähert (Vättis: 1069 mm). Zudem wird das Klima des ganzen Tales durch den Föhn geprägt. Die Waldböden liegen durchweg im Bereich kalkhaltiger Schi...

  6. Diskrepanz: Die EU-Frauenpolitik zwischen Deregulierung und Gleichheitsansprüchen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ingrid Biermann

    2003-03-01

    Full Text Available In von neun Autorinnen verfassten Beiträgen gibt der Band Einblicke in zentrale Felder der EU-Politik: die europäische Wirtschafts- und Währungsunion (EWWU, die Strukturpolitik, die Gleichstellungspolitik und das Gender Mainstreaming, die Osterweiterung sowie die Ausarbeitung einer europäischen Verfassung. Damit werden wesentliche Teile des Maastricht-Vertrags (1992, des Amsterdamer Vertrags (1997 und des Nizza-Vertrags (2000 behandelt. Hierdurch bildet dieser Band eine wichtige Grundlage für die Diskussion über die Frauenpolitik der EU.

  7. Verbesserung der seismischen Kapazität von Mauerwerkswänden durch Verwendung von Elastomerlagern

    OpenAIRE

    Aldoghaim, Eyad

    2011-01-01

    Ein großer Teil der Schäden wie auch der Verluste an Gesundheit und Leben im Erdbebenfall hat mit dem frühzeitigen Versagen von Mauerwerksbauten zu tun. Unbewehrtes Mauerwerk, wie es in vielen Ländern üblich ist, weist naturgemäß einen begrenzten Erdbebenwiderstand auf, da Zugspannungen und Zugkräfte nicht wie bei Stahlbeton- oder Stahlbauten aufgenommen werden können. Aus diesem Grund wurde bereits mit verschiedenen Methoden versucht, die Tragfähigkeit von Mauerwerk im Erdbebenfall zu ve...

  8. Enterprise Computing

    OpenAIRE

    Spruth, Wilhelm G.

    2013-01-01

    Das vorliegende Buch entstand aus einer zweisemestrigen Vorlesung „Enterprise Computing“, die wir gemeinsam über viele Jahre als Teil des Bachelor- oder Master-Studienganges an der Universität Leipzig gehalten haben. Das Buch führt ein in die Welt des Mainframe und soll dem Leser einen einführenden Überblick geben. Band 1 ist der Einführung in z/OS gewidmet, während sich Band 2 mit der Internet Integration beschäftigt. Ergänzend werden in Band 3 praktische Übungen unter z/OS dargestellt....

  9. Räumliche und zeitliche Muster der Vegetationsstruktur in Savannen des südlichen Afrika

    OpenAIRE

    Geßner, Ursula

    2011-01-01

    Die Veränderung der terrestrischen Ökosysteme, ist ein grundlegendes Element des Globalen Wandels. In diesem Kontext unterliegt auch eines der größten Biome der Erde, die tropische und subtropische Savanne, immer stärkeren Veränderungen. Dieses Biom in sozioökonomischer und ökologischer Hinsicht von besonderer Bedeutung. Für einen rasch wachsenden Teil der Weltbevölkerung bildet es die Grundlage für das Betreiben von Weidewirtschaft, Ackerbau und Tourismus. In nationalen und internationalen F...

  10. The coalification profile of the Grambach 1 exploration well - first indication of an oil kitchen in the molasse basin; Das Inkohlungsprofil der Bohrung Grambach 1 - erster Hinweis auf eine ``Oelkueche`` im Molassebecken

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hiltmann, W.; Wehner, H. [Bundesanstalt fuer Geowissenschaften und Rohstoffe, Hannover (Germany); Kuckelkorn, K. [Niedersaechsisches Landesamt fuer Bodenforschung, Hannover (Germany)

    1999-06-01

    For the first time an exploration well beneath the German part of the Alpine overthrust zone met vitrinite reflectance values raising up to 1,6% R{sub r} - and this in a widespread tectonic high position. The interpretation as an oil and gas kitchen is confirmed by oil maturity (derived by biomarkers and carbon isotope ratios). (orig.) [Deutsch] Erstmals traf im deutschen Teil der alpinen Ueberschiebungszone eine Bohrung ein bis 1,6% R{sub r} ansteigendes Inkohlungsprofil an und dies in einer ausgedehnten Hochscholle. Die Interpretation als `Oel- und Gaskueche` wurde durch die Reife des zugeschlossenen Erdoels (Biomarker, Kohlenstoffisotopen) bestaetigt. (orig.)

  11. Rezension zu: Julia Kristeva: Das weibliche Genie – Melanie Klein. Gießen: Psychosozial-Verlag 2008

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lilli Gast

    2009-07-01

    Full Text Available Julia Kristeva widmet sich im zweiten Teil ihrer Trilogie über das weibliche Genie dem Leben und Werk von Melanie Klein, die mit ihren Arbeiten über die früheste Verfasstheit des Psychischen das psychoanalytische Denken für die Psychosen und den Wahn aufschloss und die Rolle des Mütterlichen im psychoanalytischen Diskurs neu definierte. In ihrer Auseinandersetzung mit Klein gelingt Kristeva nicht nur eine ausgesprochen gelungene Einführung in Kleins Denken, sondern auch eine Analyse weiblicher Intellektualität im 20. Jahrhundert. Zudem werden die Schnittstellen im Denken Kleins und Kristevas sichtbar.

  12. Clinical applications of single photon emission tomography in neuromedicine. Pt. 2. Dementia, psychotic disorders, inflammation, trauma; Klinische Anwendungen der Single-Photon-Emissionstomographie in der Neuromedizin. T. 2. Dementielle Erkrankungen, Psychosen, Entzuendungen, Schaedelhirntrauma

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bartenstein, P.; Gruenwald, F.; Kuwert, T.; Tatsch, K.; Sabri, O.; Benkert, O.; Fahlbusch, R.; Gruender, G.; Herholz, K.; Weiller, C. [Mainz Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin

    2000-12-01

    This article gives in his second part a critical review of the clinical applications of SPECT with perfusion markers and receptor ligands in dementing disorders and psychosis. In addition this review discusses clinical applications of SPECT investigations with perfusion markers in inflammatory diseases of the central nervous system and in brain trauma. (orig.) [German] Die vorliegende Arbeit vermittelt in ihrem zweiten Teil eine kritisch wertende Uebersicht ueber die klinischen Anwendungsmoeglichkeiten von SPECT-Untersuchungen mit Perfusionsmarkern und Rezeptorliganden bei dementiellen Erkrankungen sowie affektiven und schizophrenen Psychosen. Darueber hinaus werden in dieser Uebersicht Anwendungen von SPECT-Untersuchungen mit Perfusionsmarkern bei Fragestellungen im Rahmen von Entzuendungen des zentralen Nervensystems und bei Schaedelhirntraumata diskutiert. (orig.)

  13. Selektive Ionisation von Wasserstoffbrücken-gebundenen Clustern und Molekülen

    OpenAIRE

    Braun, Julian

    2007-01-01

    Im ersten Teil der Dissertation werden diverse Typen von Wasserstoff-Brücken, wie die O-H···O, die N-H···O und die N-H···Pi Brücke in isolierten Heterodimeren aus Indol, Phenol und Naphthol mit Wasser und Benzol, untersucht. Mit Mass Analyzed Threshold Ionization (MATI), einer kombinierten Technik aus Flugzeit-Massenspektrometrie und resonanter Mehr-Photonen-Ionisation (REMPI) im gekühlten Überschall-Molekularstrahl, gelang die Aufzeichnung von kationischen Spektren dieser Systeme und damit u...

  14. Sewage sludge dehydration with biodegradable polyelectrolytes as flocculants. Final report. Pt. 1. Development of synthetic polyelectrolytes; Klaerschlammentwaesserung unter Einsatz biologisch abbaubarer Polyelektrolyte als Flockungshilfsmittel. Abschlussbericht. T. 1. Entwicklung der synthetischen Polyelektrolyte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Matuschewski, H.; Gohlke, U.; Jaeger, W.

    1997-09-01

    Polyelectrolytes with improved degradability were to be developed for dehydration of uncontaminated sewage sludge. Part-project I investigated the synthesis of polymers. For this purpose, polyvinyl alcohol was functionalized into polyelectrolytes by etheration, Mannich reaction, acetalisation and graft copolymerisation. Some of the new polymers have very good flocculation and dehydration characteristics. (SR) [Deutsch] Ziel des Vorhabens war es, Ergebnisse zur Entwaesserung nicht kontaminierter Klaerschlaemme mit Polyelektrolyten mit verbesserter Abbaubarkeit zu erarbeiten. Ziel des Teilvorhabens I war die Synthese entsprechender Polymerer. Dazu wurde Polyvinylalkohol durch Veretherung, Mannichreaktion, Acetalisierung und Propfcopolymerisation zu Polyelektrolyten funktionalisiert. Die neuen Polymere weisen zum Teil sehr gute Flockungs- und Entwaesserungseigenschaften auf. (SR)

  15. Frauen im Holocaust – ein überfälliges Buch?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sabine Kittel

    2001-11-01

    Full Text Available Weibliche Erfahrung in der Zeit der Judenverfolgung in Europa ist die Klammer dieses Buches. Aufsätze von 18 Autorinnen und Autoren, darunter auch ehemalige Verfolgte, behandeln sowohl die Perspektiven der Opfer als auch die der Täterinnen. Dass Frauen wie Männer der nationalsozialistischen Verfolgung ausgesetzt und sie aber auch Teil der nationalsozialistischen Systems waren, weist Frauen im Holocaust nach. Ist Frauen im Holocaust das längst überfällige Buch? Wie reiht sich das Buch in die aktuelle Diskussion von Geschlecht und Nationalsozialismus ein?

  16. Urodynamics of Overactive Bladder Syndrome: Pro and Con

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Yalla SV

    2007-01-01

    Full Text Available Die überaktive Blase wird mit einer Detrusor-Überaktivität in Zusammenhang gebracht und wird allgemein empirisch als solche behandelt. Allerdings bleiben Unsicherheiten bestehen im Hinblick auf die Rolle der Urodynamik in der Evaluierung von Patienten mit dieser weitverbreiteten Störung. Die urodynamische Verifizierung einer Detrusor-Überaktivität mag bei neurologisch intakten jungen Frauen mit Dranginkontinenz nicht erforderlich sein, doch ist bei älteren Personen und bei jenen, die auf konventionelle Anti-Muskarin-Therapien nicht ansprechen, irgendeine Form einer funktionalen Bewertung nötig. Ferner ist eine urodynamische Bewertung unverzichtbar für den Ausschluß von Krankheiten, die sich mit OAB hinsichtlich der Symptome und der klinischen Anzeichen überschneiden, aber auch zur präzisen Beschreibung der vesikourethralen Dysfunktion.

  17. Simulation of car collision with an impact block

    Science.gov (United States)

    Kostek, R.; Aleksandrowicz, P.

    2017-10-01

    This article presents the experimental results of crash test of Fiat Cinquecento performed by Allgemeiner Deutscher Automobil-Club (ADAC) and the simulation results obtained with program called V-SIM for default settings. At the next stage a wheel was blocked and the parameters of contact between the vehicle and the barrier were changed for better results matching. The following contact parameters were identified: stiffness at compression phase, stiffness at restitution phase, the coefficients of restitution and friction. The changes lead to various post-impact positions, which shows sensitivity of the results to contact parameters. V-SIM is commonly used by expert witnesses who tend to use default settings, therefore the companies offering simulation programs should identify those parameters with due diligence.

  18. Grundlagen und Vollzug der amtlichen Lebensmittelkontrolle in Deutschland

    Science.gov (United States)

    Neuhaus, Annette

    Für Menschen besteht ein täglicher Bedarf an Lebensmitteln, die gesundheitlich unbedenklich, allgemein zum Verzehr geeignet und unverfälscht sein sollen. Lebensmittel sind vergängliche Naturprodukte und bergen in sich Gefahren, die mit dem natürlichen Verderbnisvorgang verbunden sind. Zusätzlich bestehen Risiken durch eine unsachgemäße Herstellung, Behandlung oder Verarbeitung, zum Beispiel durch ungeeignete Zutaten oder technologische Verfahren, falsche Lagertemperaturen oder Verwendung ungeeigneter Behältnisse. So lange wie Lebensmittel zum Zweck der Gewinnerzielung an andere abgegeben werden, besteht darüber hinaus die Versuchung, Kunden durch Verfälschung oder andere Manipulation zu übervorteilen.

  19. Wurster Wolfgang W. (ed.), El sitio maya de Topoxté. Investigaciones en una isla del lago Yaxhá, Petén, Guatemala, Allgemeinen und Vergleichenden Archäologie, Band 57, Verlag Philipp von Zabern,

    OpenAIRE

    Taladoire, Éric

    2005-01-01

    De 1987 à 1997, l’Instituto de Antropología e Historia de Guatemala et la Kommission für Allgemeine und Vergleichende Archäologie ont été engagés dans un très ample programme de recherche et de conservation architecturale au cœur du Petén. Ce projet, appelé Proyecto Triángulo cultural Yaxhá-Nakum-Naranjo, couvre une vaste zone au sein de laquelle sont localisés plusieurs des sites fondamentaux pour la compréhension de l’évolution et de l’histoire politique à la période classique. De plus, les...

  20. Kosmische Katastrophen und der Ursprung der Religion.

    Science.gov (United States)

    Hoyle, F.

    This book is a German translation, by V. Delavre, from the English original "The origin of the Universe and the origin of religion", published in 1993. Contents: E. Sens: Die unterbrochene Musikstunde. Einleitung zur deutschen Ausgabe. C. Ryskamp: Einführung. R. N. Anshen: Vorwort. F. Hoyle: Kosmische Katastrophen und der Ursprung der Religion - Die Folgen der Respektabilität; Eiszeiten und Kometen; Die allgemeine Situation in den Nacheiszeiten; Kometen und der Ursprung der Religionen; Der Übergang zu Mittelalter und Neuzeit. Diskussionsbeiträge: Ruth Nanda Anshen, Freeman Dyson, Paul Oscar Kristeller, John Archibald Wheeler, James Schwartz, Roger Shinn, Milton Gatch, Philip Solomon, Norman Newell. F. Hoyle: Schlußwort. A. Tollmann: Nachwort zur deutschen Ausgabe.

  1. Kinder- und Jugendkatechismen in Polen 1945–1949

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Grażyna Lewandowicz-Nosal

    2017-11-01

    Full Text Available Im vorliegenden Text wurden Kinder- und Jugendkatechismen, die in Polen 1945–1949 erschienen, detailliert besprochen. Man stößt in der Bibliografie auf 58 derartige Veröffentlichungen. Charakteristisch für diese Gattung ist ihre starke Standarisierung sowie zahlreiche Bearbeitungen und Kürzungen. Die Autoren der Katechismen waren ohne Ausnahme Priester. Die meisten Katechismen wurden 1949 publiziert. Unter den wichtigsten Herausgebern findet man die Diözesankurien u. a. in Katowitz, Kielce, Allenstein, die Ordensverlage, aber auch weltliche Verlagshäuser. Das Material, auf das man eingeht, wird aus eigener Erfahrung aufgrund von jenen Exemplaren analysiert, die in der Nationalbibliothek aufbewahrt werden. Die Sammlung wurde in die folgenden Gruppen eingeteilt: 1. Katechismen vor der ersten Beichte und der Kommunion, 2. Allgemeine / gekürzte Katechismen, 3. Katechismen für Jugendliche.

  2. Energy policy in Germany upon Fukushima. The impact of the nuclear accident on the German energy policy; Energiepolitik in Deutschland nach Fukushima. Der Einfluss des Atomungluecks auf die deutsche Energiepolitik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wellnhofer, Martin

    2012-11-01

    The author of the book under consideration analyzes the media reports of the daily newspapers ''Frankfurter Allgemeine Zeitung'', ''Sueddeutsche Zeitung'' and ''Die Zeit'' with respect to the influence of the nuclear accident in Fukushima on the German energy policy. The author examines the background to the current energy policy debate. A holistic approach is used to understand the political decisions. The holistic approach describes the energy policy discourse since the beginning of the planned nuclear phase-out in the year 1998. Thus, the holistic approach is a prerequisite for a comparative analysis of the discourses.

  3. Über die Radikalität Rousseaus: Freiheit, Gleichheit, Ereignis der Politik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Nikolić Srđan

    2012-01-01

    Full Text Available In diesem Aufsatz werden ontologische Ansätze und Folgen von Russeauschen Freiheitsgedanken - die in seinen Schriften oft im Hintergrund bleiben - zum Ausdruck gebracht und entwickelt. Nachdrücklich wird ein ontolologischer Aspekt der Russeauschen Radikalität hervorgehoben, in dem ein Bruch mit der Naturbande, ein sogenannter Ausgang aus dem Naturzustand und Schliessen des Gesellschaftsvertrags untrennbar von seiner Auffassung der Freiheit, Gleichheit und politischen Handeln zu verstehen ist. Es stellt sich heraus, dass die völlige Entäusserung zum radikalen Bruch mit der Natur führt. Ein unnotwendiges Auftauchen des allgemeinen Willens, wie auch Entstehung der Freiheit qua Selbstgesetzgebung wird als Ereignis der Politik ausgelegt, derer bedingung und Gesetz allgemeine Gleichheit ist.

  4. Auf den Schultern von Riesen und Zwergen Einsteins unvollendete Revolution

    CERN Document Server

    Renn, Jürgen

    2006-01-01

    Dies ist die Geschichte von Einsteins unvollendeter Revolution, einer tiefgreifenden Veränderung unserer Begriffe von Raum, Zeit, Materie und Strahlung. Diese Revolution begann in Einsteins Wunderjahr 1905, wurde durch seine allgemeine Relativitätstheorie aus dem Jahre 1915 fortgesetzt und wirkt in den heutigen Versuchen der Wissenschaft, die Entstehung und das Schicksal des Universums zu verstehen, weiter. Vor dem Hintergrund einer historischen Theorie des wissenschaftlichen Fortschritts wird Einsteins bis heute nicht abgeschlossene Revolution als das Ergebnis einer langfristigen Entwicklung des Wissens verständlich. Anhand der spannenden Geschichte von Einsteins Entdeckungen wird nachvollziehbar, warum große Denker wie Einstein weiter gesehen haben als ihre Vorgänger. Sie standen nicht nur auf den Schultern von Riesen, also den wissenschaftlichen Leistungen einzelner großer Vorgänger wie Newton, sondern auch auf den Schultern von "Zwergen", dem wissenschaftlichen Wissen, dem technischen Wissen, und d...

  5. LIMNOLOGY, LAKE BASINS, LAKE WATERS

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Petre GÂŞTESCU

    2009-06-01

    Full Text Available Limnology is a border discipline between geography, hydrology and biology, and is also closely connected with other sciences, from it borrows research methods. Physical limnology (the geography of lakes, studies lake biotopes, and biological limnology (the biology of lakes, studies lake biocoenoses. The father of limnology is the Swiss scientist F.A. Forel, the author of a three-volume entitled Le Leman: monographie limnologique (1892-1904, which focuses on the geology physics, chemistry and biology of lakes. He was also author of the first textbook of limnology, Handbuch der Seenkunde: allgemeine Limnologie,(1901. Since both the lake biotope and its biohydrocoenosis make up a single whole, the lake and lakes, respectively, represent the most typical systems in nature. They could be called limnosystems (lacustrine ecosystems, a microcosm in itself, as the American biologist St.A. Forbes put it (1887.

  6. Die Musik Richard Wagners im Banat und in Rumänien. Eine Rezeptionsgeschichte

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Franz Metz

    2015-12-01

    Full Text Available Richard Wagner – an ihm schieden sich die Geister schon während seines Lebens. Dies geschah nicht nur in seinen deutschen Wirkungsorten, sondern auch im Südosten Europas. Schon früh fanden seine Werke auch im Banat und in Bukarest eine weite Verbreitung und das musikliebende Publikum mischte sich damals bereits in Pro- oder Kontra-Wagner-Diskussionen ein. In einem multikulturellen Raum wie das Banat, mit jahrhundertalten multiethnischen Erfahrungen und Traditionen, stieß der Wagnerkultus zuerst auf Ablehnung, später, ab 1930, wurden seine antisemitischen Anschauungen von den faschistischen Kreisen Rumäniens demagogisch missbraucht – ähnlich wie im restlichen Europa. Doch diese besondere Seite der Richard-Wagner-Rezeption hat auch eine faszinierende Auswirkung auf das allgemeine Musikleben in Rumänien und im Banat hinterlassen.

  7. The theoretical root of Karl Jaspers’ General Psychopathology. Part 1: Reconsidering the influence of phenomenology and hermeneutics

    Science.gov (United States)

    2013-01-01

    The present paper investigates the methodology involved in Jaspers’ psychopathology and compares it with Husserl’s phenomenology and with Dilthey’s cultural science. Allgemeine Psychopathologie and other methodological works by Jaspers, the works of Husserl and Dilthey that Jaspers cited, and previous research papers on Jaspers are reviewed. Jaspers had conflicting views on understanding, which were comprised of both empathic understanding and rational, ideal-typical understanding. Such a standpoint on understanding is considerably different from Dilthey’s. Additionally, the present paper reconfirms that Jaspers’ ‘phenomenology’ as a form of descriptive psychology for the understanding of empirical psychic states is different from Husserl’s phenomenology. Thus, this paper casts doubt on the common opinion that Jaspers was under the profound influence of Husserl or Dilthey. PMID:24573260

  8. Mr. Robot: Schizophrenie, Paranoia und korporative Gier

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    jan jagodzinski

    2016-11-01

    Full Text Available Der vorliegende Beitrag untersucht die erste Staffel von Mr. Robot (2015 − aus Gilles Deleuzes symptomatologischer Position, die sich auf das Spannungsfeld zwischen ‹dem Klinischen und dem Kritischen› fokussiert. Zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Artikels war nur die erste Staffel verfügbar. Im Folgenden zeige ich am Beispiel der Hauptfigur Elliot Anderson, inwiefern die Serie Einblicke in unsere ‹Kontrollgesellschaft› – auch eine Deleuzsche Entwicklung – gewähren kann. Zudem wird ein Vergleich mit dem Film «Kein System ist sicher», der ähnliche gesellschaftliche Fragen thematisiert, vorgenommen. Obwohl ich auf medienpädagogische Aspekte nur indirekt eingehen werde, hebe ich im Laufe der Argumentation hervor, dass solche Fernsehnarrative das allgemeine Publikum oder das, was ich als ‹jedermann› beschreibe, mit ethischen Problemen und Dilemmata unserer globalen kapitalistischen Ordnung konfrontieren.

  9. Wireless Telegraphy at the German Universal Exhibition in Ústí nad Labem in 1903 [1

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    T. Okurka

    2008-01-01

    Full Text Available This paper focuses on the transmission of wireless telegraphy between Ústí nad Labem and Teplice during the German Universal Exhibition in Ústí nad Labem in 1903.  Though this was not the first transmission of wireless telegraphy in Austria, as some newspapers claimed, it was probably the first transmission of wireless telegraphy over a large distance presented to the public in Bohemia. The idea of presenting wireless telegraphy at this exhibition was promoted by Wilhelm Biscan, director of the Elektrotechnikum school in Teplice at that time. The telegraph was installed by the Allgemeine Elektrizitäts-Gesellschaft in Berlin. The device used the Slaby-Arco system. 

  10. Alemão, estrangeiro ou teuto-brasileiro? Representações de docência teuto-brasileira-evangélica no Rio Grande do Sul

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dagmar E. Estermann Meyer

    2012-07-01

    Full Text Available  O trabalho discute representações de docência teuto-brasileiro-evangélica que estiveram imbricadas na proposição e manutenção de um programa específico de formação de professores, no âmbito desse grupo cultural, no RS/Brasil, no período de 1909 a 1938. Fundamenta-se nos campos dos estudos feministas, dos estudos culturais e do pós­estruturalismo. As estratégias de articulação e de desconstrução nortearam o exame dos seguintes periódicos que circularam no período: jornal Deutsche Post, Almanaque Kalender für die Deutschen in Brasilien e jornal Allgemeine Lehrerzeitung für Rio Grande do Sul; isso permitiu entender parte do processo que buscou operacionalizar o funcionamento harmonioso dos dois pertencimentos mais mobilizados da identidade cultural desse grupo: a nacionalidade alemã e a cidadania brasileira.Palavras-chave: estudos culturais, representação, identidade docente.   Abstract This paper discusses representations of the german-brasilian-evangelical teaching involved in a specific program for teaching education, in this group, from 1909 to 1938. The discussion is based on women's studies, cultural studies and post-structuralism. I have used the strategies of articulation and desconstruction to analyse periodicals impressed in this period: the Deutsche Post journal, the Kalender für die Deutschen in Brasilien Almanac and the Allgemeine Lehrerzeitung für Rio Grande do Sul journal. This analysis has shown how the german nationality and the Brasilian citizenship - two of the most important and conflicting marks of this culture - were inscribed and mobilised in this cultural identity. Keywords: cultural studies, representation, teaching identity. 

  11. Conventional X-ray examination and computed tomography in inflammatory rheumatic diseases; Roentgendiagnostik und Computertomographie bei entzuendlich-rheumatischen Erkrankungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lingg, G. [Rheumazentrum Bad Kreuznach (Germany). Zentrales Roentgeninstitut

    1996-08-01

    Plain-film radiography is an important and basic element in the assessment of inflammatory rheumatic diseases. Its various uses include assessment of inflammatory osseous destruction and the activity of inflammatory changes. Furthermore, the inflammatory collateral phenomena can indicate an acute clinical phase, and the articular soft tissue swelling and tenosynovitis are shown directly and indirectly very clearly. On the other hand, high-resolution computed tomography is very capable of showing cortical structures of bone complementary to MR. In some special clinical questions and anatomical regions, especially the axial skeleton, it delivers information of high specifity, partly for definitive diagnosis and partly for planning surgical procedures. The assessment of changes in the sacroiliac joints, sternoclavicular joints and craniocervical junction are domains of computed tomography. (orig.) [Deutsch] Das konventionelle Roentgenbild muss auch heute noch bei klinischer Frage nach entzuendlich-rheumatischer Erkrankung als Basisuntersuchung angesehen werden. Sein Informationspotential umfasst nicht nur knoecherne entzuendliche Destruktionen, sondern es laesst auch deren derzeitige Aktivitaet beurteilen. Weiterhin vermag das Roentgenbild ueber die Kollateralphaenomene auf eine klinische Schubsituation hinzuweisen und die entzuendliche Volumenvermehrung der Gelenke und Sehnenscheiden direkt und indirekt darzustellen. Darueber hinaus bietet die hochaufloesende Computertomographie, insbesondere durch die detaillierte Darstellung kortikaler knoecherner Strukturen - komplementaer zur MR -, bei einigen speziellen Fragestellungen, insbesondere am Stammskelett und an einzelnen grossen Gelenken, hochspezifische Informationen, teils zur definitiven Diagnosestellung, teils auch fuer die Operationsplanung. Dies gilt u.a. fuer die Kreuzdarmbeingelenke, die Sternoklavikulargelenke und die obere HWS. (orig.)

  12. Deutsch als Fremdsprache im Tourismus: Empirische Untersuchungen zur Kommunikation in der Tourismusbranche

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Doğu Ataş

    2017-12-01

    Full Text Available Die vorliegende Studie definiert diejenigen Sprechintentionen, die zwischen deutschsprachigen Touristen und türkischen Beschäftigten in der Tourismusbranche wie Kellner, Kundenbeziehungsmanager, Rezeptionist und Animateur vielfach vorkommen. Ein Teil der Daten für die Untersuchung wurde im Rahmen einer qualitativen Forschungsarbeit mittels teilstandardisierten Interviews und schriftlicher Befragung mit offenen Fragen erhoben, ein weiterer Teil Anhand einer quantitativen Forschungsarbeit mittels schriftlicher Befragung mit Fragebogen. Die offenen Fragen wurden den deutschsprachigen Personen gestellt, die mindestens einmal ihre Ferien als Tourist in der Türkei verbrachten. Dagegen wurden die Fragebogenstudie und die Interviews mit türkischen Mitarbeitern im Tourismusbereich durchgeführt. Die erhobenen Daten aus den Interviews und der offenen Fragen wurden mittels qualitativer Inhaltsanalyse ausgewertet. Im Vergleich dazu wurde die deskriptive Statistik zur Auswertung der Fragebogenstudie herangezogen. Die erfassten Sprechintentionen können für die Entwicklung eines tourismusbezogenen DaF-Lehrwerks (Deutsch als Fremdsprache verwendet werden, das insbesondere den Bedürfnissen der türkischen Adressatengruppe entspricht.

  13. Mechatronics. Fundamentals and applications of technical systems. 2. upd. and enl. ed.; Mechatronik. Grundlagen und Anwendungen technischer Systeme

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Czichos, Horst

    2008-07-01

    The book directs to college students and engineers in practice. Presentation of practical applications like e.g. CD-players, industry robots, automobile sensorics. THe actual edition was completed by medicinal engineering. The main topics are: fundamentals on data processing; technical communication; test engineering; quality management; materials engineering; mechanical systems; production of mechanical systems; fundamentals on electrical engineering; electric machines and devices; control systems; remote systems in automation engineering; mechatronic systems and their installation, commissioning and maintenance. (GL) [German] Dieses Fachbuch beschreibt mit aussagekraeftigen Abbildungen kurz und praegnant die Grundlagen und Anwendungen der Mechatronik: von der Makro- und Mikrotechnik bis hin zur Nanotechnik. Erstmalig wird durchgaengig eine ganzheitlich-systemtechnische Behandlung mechatronischer Systeme vorgenommen. Ein Schwerpunkt liegt in der Darstellung von Praxisanwendungen wie z. B. CD-Player, Industrieroboter, Automobilsensorik. Die aktuelle Auflage wurde um die Entwicklungsmethodik fuer mechatronische Systeme und ein neues Kapitel Medizintechnik ergaenzt. Ausserdem wurden die Grundlagen vertieft (z. B. Magneto- und Optoelektronik in der Mechatronik) sowie die Anzahl der Anwendungsbeispiele erweitert. Aus dem Inhalt Teil A Grundlagen: Uebersicht - Einfuehrung in die systemtechnische Methodik - Modellbildung mechatronischer Systeme - Regelung und Steuerung - Sensorik - Aktorik Teil B Anwendungen: Maschinenbau - Positionierungstechnik und Robotik - Produktionstechnik - Feinwerktechnik - Audio-Video-Technik - Computertechnik - Fahrzeugtechnik - Medizintechnik - Bauliche Anlagen. (orig.)

  14. Scenarios of a deregulated electricity industry. Analysis; Szenarien einer liberalisierten Stromversorgung. Analyse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Foerster, G.

    2002-07-01

    Four scenarios have been established which represent the spectrum of probable developments in the Internal Market until 2010. The content-related postulations are described in two parts. In the first part, various fundamental settings are defined which apply to all four scenarios alike, whereas in the second part a set of influencing variables (descriptors) are defined which develop along dissimilar, distinctive lines and thus can be used for modelling within the four different scenarios. Applying a special scenario analysing method, the cross-impact method, those combinations of descriptors can be derived which lead to conclusive scenarios and consistent postulations. (orig./CB) [German] Es wurden vier Szenarien erarbeitet, die das Spektrum der wahrscheinlichen Entwicklungen im EU-Binnenmarkt bis zum Jahr 2010 repraesentieren. Die inhaltlichen Aussagen werden in zwei Teilen beschrieben. Der erste Teil beinhaltet eine Reihe von Rahmengroessen, die fuer alle vier Szenarien gleich sind. Der zweite Teil besteht aus einem Satz von Einflussgroessen (Deskriptoren) mit verschiedenen Auspraegungen, in denen sich die vier Szenarien unterscheiden. Mit Hilfe einer speziellen Szenariotechnik, der Cross-Impact-Methode, bestimmt man diejenigen Kombinationen der Deskriptorauspraegungen, die zu in sich schluessigen Szenarien ohne widerspruechliche Assagen fuehren. (orig./CB)

  15. Ulrike Klöppel: XX0XY ungelöst. Hermaphroditismus, Sex und Gender in der deutschen Medizin. Eine historische Studie zur Intersexualität. Bielefeld: transcript Verlag 2010.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sarah Radtke

    2010-11-01

    Full Text Available Ulrike Klöppel führt in ihrer materialreichen Studie vor, dass Hermaphroditismus für die Medizin immer wieder Anlass war, sich mit der Vielfalt der das Geschlecht bestimmenden Faktoren – Gestalt und Form der Genitalien, Chromosomengeschlecht, Keimdrüsengeschlecht (Hoden vs. Eierstöcke, Hormonhaushalt, Geschlechtsrolle und Geschlechtsidentität – zu befassen und zu versuchen, Geschlechtszugehörigkeiten verbindlich festzulegen. Neben einem historischen Teil, der vor allem die Medizingeschichte der Frühen Neuzeit, der Aufklärungszeit und des 19. Jahrhunderts in den Blick nimmt, wird im zweiten Teil der Arbeit der Zusammenhang zwischen der Formierung des gender-Konzepts und dem damit verbundenen Paradigmenwechsel in der Behandlung von Intersexualität dargestellt.Ulrike Klöppel’s extensive study shows that hermaphroditism has, over and over again, caused medical science to study the variety of factors that set the gender – shape and form of the genitals, gender according to chromosomes, gender according to gonads (testicles vs. ovaries, hormonal balance, gender role and gender identity – and to try to determine a mandatory affiliation with a certain gender. In addition to a historical part which mainly sheds light on the medical history of the Early Modern Age, the Age of Enlightenment, and the 19th century, the second part of the study illustrates the correlation between the forming of the gender concept and the related paradigm change in the treatment of intersexuality.

  16. Von der Europäischen Rechtsgeschichte zu einer Rechtsgeschichte Europas in globalhistorischer Perspektive

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Duve

    2012-01-01

    In den letzten Jahren sind im Zuge der Diskussion um postkoloniale Perspektiven auf die Geschichte, um Transnationale und Globalgeschichte, viele Grundlagen der traditionellen Europahistoriographie kritisiert und massiv erschüttert worden. Das wirft Fragen auch an die Europäische Rechtsgeschichte auf: Welches Europabild liegt ihr zu Grunde? Auf welchen intellektuellen und konzeptionellen Grundlagen beruht sie? Wie antwortet sie auf die Vorwürfe des Eurozentrismus, des epistemischen Kolonialismus, wie auf die Forderung, Europa zu ›provinzialisieren‹? Wie definiert sie das Verhältnis der Europäischen zur Transnationalen und Globalen Rechtsgeschichte? – Diesen und ähnlichen Fragen wenden sich die folgenden Überlegungen zu. Der Schwerpunkt liegt auf einer Auseinandersetzung mit der Tradition, ihren konzeptionellen Grundlagen und deren wissenschaftshistorischem Kontext (1. Teil, 1.–6.. Aus dieser kritischen Bestandsaufnahme und den Ergebnissen der Debatte um Globalgeschichte ergeben sich Ausgangspunkte und Aufgaben einer in Vielem auf den Leistungen der Disziplin aufbauenden, doch notwendigerweise auf einer anderen Konzeption beruhenden Rechtsgeschichte Europas in globalhistorischer Perspektive (2. Teil, 7.–11..

  17. MEC.O – Medical education online: ein Schlüssel zur Wissenserweiterung in der unfallchirurgischen Studentenausbildung im Rahmen der neuen Approbationsordnung für Ärzte

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Redies, Michael

    2009-02-01

    Full Text Available Zielsetzung: Wir stellen ein spezielles eLearning-Konzept der Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie der Universität des Saarlandes vor: MEC.O (Medical education online. Methodik: Dieses eLearning-Konzept ist als Teil der studentischen Ausbildung konzipiert und ergänzt die bereits bestehende Ausweitung der Lehr- und Lernangebote (Blockpraktika, Praxisseminare, Praktisches Jahr, freiwilliger zusätzlicher multimedialer Unterricht unter tutorieller Anleitung in der Unfallchirurgie während des Medizinstudiums. Ergebnisse: Die Studenten können zwischen vier verschiedenen Stufen des eLearning-Moduls wählen: e-Vorlesung, Operationsvideos, Internet-Links zu einer Wissensdatenbank und klinische Fallbeschreibungen. Eine Leistungskontrolle auf mehreren Ebenen schließt sich an. Eine Evaluation der Akzeptanz durch die Studenten erbrachte außerordentlich positive Resultate. Schlussfolgerung: Wir sehen eLearning als Teil eines Blended Learning-Konzeptes, das eine Hinwendung zu problemorientierten Strategien des lebenslangen Lernens im Medizinstudium und im Beruf fördert. Die Rolle des Hochschullehreres verändert sich dadurch von einem reinen Vermittler von Standardwissen hin zu einem Mentor für die Studenten, der gezielte Förderung und individuelle Betreuung bieten kann.

  18. Comparative analysis of the installation-related air pollution control law of the European Union and the Czech Republic in the light of envisaged accession to the EU; Ein Vergleich des anlagebezogenen tschechischen Luftreinhalterechts mit jenem der Europaeischen Union vor dem Hintergrund des anstehenden Beitritts

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Spura, P.

    2002-04-01

    A precondition for membership is both willingness and ability to adopt the so called ''acquis communotaire'' at the time of accession. The sector of environmental protection belongs to the Community acquis and is the subject of the comparative analysis. The general part of the dissertation examines the relevant environmental policies and principles of the environmental law of the Czech Republic. The conclusion is that the present level of harmonization with the law of the European Union is high, so that complete harmonization may be reached soon. The particular part presents a microcomparison of the legislative and legal instruments. The results show that the percentage of harmonization is below 50%. The areas needing improvement are identified and the reasons of the deficits are addressed. (orig./CB) [German] Eine Voraussetzung fuer die angestrebte Mitgliedschaft in der Europaeischen Union ist, dass Tschechien seine Faehigkeit beweist, zum Zeitpunkt des Beitritts das sog. ''acquis communautaire'' der Europaeischen Union zu uebernehmen. Die rechtswissenschaftliche Dissertation behandelt in diesem Zusammenhang den Sektor Umweltschutz und erarbeitet eine vergleichende Analyse des bestehenden, anlagenbezogenen Rechts der Luftreinhaltung der EU und der Republik Tschechien. Im allgemeinen Teil der vergleichenden Betrachtung wird festgestellt, dass im Bereich der umweltrechtlichen Grundlagen und Prinzipien eine weitreichende Anpassung auf Seiten Tschechiens erfolgte. Im besonderen Teil zeigen die Ergebnisse des Mikrovergleichs der legislativen Instrumente noch vorhandene Luecken in der Harmonisierung des tschechischen Rechts mit dem der EU. Die Gruende dafuer werden diskutiert. (orig./CB)

  19. Inorganic chemistry. Vol. 2. Subgroup elements, lanthanoids, actinoids, transactinoids. 103. ed.; Anorganische Chemie. Bd. 2. Nebengruppenelemente, Lanthanoide, Actinoide, Transactinoide

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Holleman, Arnold Frederik; Wiberg, Egon; Wiberg, Nils

    2017-06-01

    For decades, the ''Holleman/Wiberg '' has offered a comprehensive knowledge of inorganic and organometallic chemistry. With the 103rd edition, a new work has been created, which has been designed for the comprehensive preparation of the examination and as a reference book. This second volume comprises the parts C (''subgroups of the periodic system'', the ''d-block elements'') that of the outer transition elements (expansion of the second outermost electron shells) and in the part D (''lanthanides and actinoids''; f-block elements) of the inner transition elements (expansion of the third outermost electron shells). [German] Das ''Holleman/Wiberg'' bietet seit Jahrzehnten ein umfassendes Stoffwissen der anorganischen und metallorganischen Chemie. Mit der 103. Auflage ist nach umfangreicher Umgestaltung der Vorauflage ein neues Werk entstanden, das zur umfassenden Pruefungsvorbereitung und als Nachschlagewerk bestimmt ist. Dieser 2. Band fasst die Teile C (''Nebengruppen des Periodensystems''; ''d-Block-Elemente'') die der aeusseren Uebergangselemente (Ausbau der zweitaeussersten Elektronenschalen) und im Teil D (''Lanthanoide und Actinoide''; ''f-Block-Elemente) die der inneren Uebergangselemente (Ausbau der drittaeussersten Elektronenschalen) zusammen.

  20. Was bedeutet Adoleszenz, und wie kann man sie erforschen? What does Adolescence Mean, and How to Best Study It?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Susanne Unger

    2003-07-01

    Full Text Available Vera Kings Buch beschäftigt sich mit der Frage, wie die Adoleszenz in westlichen modernisierten Gesellschaften am besten theoretisch zu verstehen und zu untersuchen sei. In ihrer Analyse der Bedeutung und des Verlaufs der Adoleszenz berücksichtigt King stets die unterschiedlichen Bedingungen und Faktoren, welche auf die Adoleszenz einwirken, so u.a. die Generationszugehörigkeit, Geschlecht und sozialer Hintergrund bzw. soziale Ungleichheit. Während sich der erste Teil des Buches mit wissenschaftsgeschichtlichen und methodologischen Fragen zur Adoleszenzforschung befasst, stellt King im zweiten Teil konkrete Analysen zu drei Schwerpunktthemen vor: Familie, Körperbedeutungen und Peer Group in der Adoleszenz.Vera King’s book investigates how adolescence in Western modernised societies can best be conceived of and investigated. In her analysis of the meaning of adolescence and the processes which constitute it, King consistently takes into consideration the varying conditions and factors which influence adolescence such as, cohort, gender, and social inequality. Part I of the book deals with the history of science and methodological questions in the research on adolescence. In Part II, King analyses the role of family, of the body, and of peer groups during adolescence.

  1. Models of a zero-sum energy price increase and their economic effects. Pt. 1. Models of energy taxation and compensation; Modelle einer aufkommensneutralen Energiepreiserhoehung und ihre wirtschaftlichen Auswirkungen T. 1. Modelle der Energiebesteuerung und Kompensation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kohlhaas, M. [Deutsches Inst. fuer Wirtschaftsforschung, Berlin (Germany); Welsch, H. [Energiewirtschaftliches Inst. an der Univ. zu Koeln (Germany)

    1995-03-01

    This two-part article makes various proposals for an energy taxation and describes and discusses already published analyses of the effects of such measures. The first part begins with a review of principal alternatives of energy taxation and its compensation. Working from this basis it assesses the theoretical properties of the concrete models proposed. The second part contains a systematic presentation of analyses of the economic effects of the proposed models and examines where the results of these analyses are in agreement and where they disagree. It then endeavours to point out the weak and strong points of the empirical methods applied and attempts an interpretation of the results with this in mind. (orig.) [Deutsch] In dieser zweiteiligen Artikelserie werden verschiedene Vorschlaege fuer eine Energiebesteuerung und vorliegende Wirkungsanalysen fuer diese Vorschlaege systematisch dargestellt und diskutiert. Der erste Teil beginnt mit einer Betrachtung grundsaetzlicher Alternativen der Energiebesteuerung und der Kompensation. Darauf aufbauend sollen konkrete Vorschlaege bezueglich ihrer theoretischen Eigenschaften beurteilt werden. Im zweiten Teil werden Analysen der wirtschaftlichen Auswirkungen dieser Vorschlaege systematisch dargestellt. Hierbei wird untersucht, inwieweit die Ergebnisse verschiedener Analysen einander bestaetigen oder widersprechend. Danach soll herausgearbeitet werden, welche Staerken und Schwaechen die angewandten empirischen Methoden aufweisen und wie die Ergebnisse vor diesem Hintergrund zu interpretieren sind. (orig.)

  2. The new common-rail direct-injection diesel engine for the Smart. Pt. 1. Engine design and mechanical construction; Der neue Common-Rail-Dieselmotor mit Direkteinspritzung fuer den smart. T. 1. Motorkonstruktion und mechanischer Aufbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Thiemann, W.; Finkbeiner, H.; Brueggemann, H. [DaimlerChrysler, Stuttgart (Germany)

    1999-11-01

    The new diesel engine for the smart City Coupe, introduced in this article, has been developed by DaimlerChrysler on behalf on MCC smart GmbH. In addition to achieving optimal fuel consumption figures, while at the same time meeting all applicable emissions limits, the major challenges were installing the engine in the vehicle and adapting it to the operating circumstances particular to the vehicle. This complex development task was solved by developing a direct-injection common-rail diesel engine with exhaust-gas turbocharging and charge-air cooling. The first part of this report will explain in greater detail matters relating to the design. The second part, still to come, will concern itself with the topics of combustion development and engine management in this the smallest of passenger car diesel engines. (orig.) [German] Im Auftrag der MCC Micro Compact Car smart GmbH hat die Daimler-Chrysler AG einen neuen Dieselmotor fuer das smart City-Coupe entwickelt. Neben Verbrauchs- und Emissionsanforderungen waren der Einbau in das Fahrzeug und die Anpassung an die fahrzeugseitigen Betriebsbedingungen besondere Herausforderungen. Der erste Teil des Beitrags beschaeftigt sich mit konstruktiven Detailfragen, der zweite Teil in der Dezember-Ausgabe berichtet ueber Verbrennungsentwicklung und Motormanagement. (orig.)

  3. Empirische Ergebnisse zur Nutzung sozialer Netzwerkplattformen durch E-Learning-Akteurinnen und Akteure an Hochschulen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Philip Meyer

    2017-03-01

    Full Text Available Das Informationsportal «e-teaching.org» richtet sich an E-Learning-Akteure/-innen an Hochschulen, denen es Bildungsinhalte und aktuelle Informationen zu didaktischen, technologischen und organisatorischen Aspekten des Lernens mit digitalen Medien bietet. In den Monaten Juli und August 2014 nahmen 137 Nutzer/innen an einer halb-standardisierten, nicht-repräsentativen Online-Befragung teil, welche die Bedeutung sozialer Netzwerke für das Portal in Hinblick auf Austausch- und Informationsprozesse in beruflichen und privaten Kontexten erhob. Zudem wurde das Twitternetzwerk des Portals mit rund 40.000 Verbindungen zwischen 1.600 Personen (Stand: April 2014 anhand einer sozialen Netzwerkanalyse untersucht. Es deutet sich an, dass soziale Netzwerke zu bestimmten Zwecken professionell genutzt werden. Bei der Mehrzahl der Befragten ist dies auf Twitter die gegenseitige Vernetzung sowie die Informationsaufnahme und -streuung, wohingegen auf Facebook die Teilnahme und der soziale Austausch in Gruppen dominiert. Mit rund einem Drittel sieht allerdings ein nicht unerheblicher Teil der Befragten von einer beruflichen Beteiligung in sozialen Netzwerken ab und nutzt stattdessen lieber E-Mails, Blogs und RSS-Feeds.

  4. Das Anreizargument in Wirtschaftsethik und Gerechtigkeitstheorie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Neuhäuser Christian

    2016-12-01

    Kritik ausgesetzt worden. Cohen behauptet, dass Rawls mit diesem Anreizargument seinen eigenen Egalitarismus unterläuft. Ich glaube, dass diese philosophische Diskussion des Anreizargumentes in der Gerechtigkeitstheorie für wirtschaftsethische Überlegungen relevant ist, obwohl sie innerhalb eines idealtheoretischen und egalitaristischen Bezugsrahmens geführt wird. Für diese Relevanz werde ich in vier Abschnitten argumentieren. In einem ersten Teil werde ich die Positionen der Ökonomischen Ethik von Karl Homann und der Integrativen Wirtschaftsethik von Peter Ulrich zur Rolle von Anreizen einführen und darlegen, warum ich beide Ansätze für normativ unterbestimmt halte. In einem zweiten Teil werde ich kurz die Argumentation von John Rawls und ausführlicher die Kritik von Gerald Cohen an dieser Position vorstellen. In einem dritten Teil werde ich einige Einwände gegen Cohen formulieren und die Notwendigkeit einer nichtidealen Theorie der Gerechtigkeit betonen. In einem vierten und abschließenden Teil werde ich vorschlagen, einen Teil der Wirtschaftsethik als nichtideale Gerechtigkeitstheorie zu verstehen und aus dieser Perspektive nur kurz andeuten, welche systematische Rolle dem Anreizargument zukommt.

  5. Aerosol vertical distribution, new particle formation, and jet aircraft particle emissions in the free troposhere and tropopause region; Vertikalverteilung und Neubildungsprozesse des Aerosols und partikelfoermige Flugzeugemissionen in der freien Troposphaere und Tropopausenregion

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schroeder, F.P.

    2000-07-01

    dokumentiert und kommentiert im Hinblick auf potentielle Klimawirksamkeit anthropogener Aerosoleintraege in die Atmopshaere. Der erste Teil beschreibt innovative Messtechnik zur raeumlich hochaufloesenden Messung von Kleinstaerosolen im Nanometerbereich auf Basis von Kondensationskernzaehlern (CNC), notwendige Voraussetzung zur Beobachtung von atmosphaerischen Nukleationsereignissen und Flugzeugemissionen. Der zweite Teil umfasst die phaenomenologische Dokumentation von Vertikalverteilung und Variabilitaet des Aerosols innerhalb der Troposphaere und Tropopausenregion. Typische mikrophysikalische Zustaende des Aerosols in mittleren und hohen Breiten der Nordhemisphaere werden in systematischen Messungen aus mehr als 60 Flugmissionen eingegrenzt. Einfache mathematische Parameterisierungen von Aerosolvertikal- und Groessenverteilungen werden entwickelt. Wichtige Aerosolquellen innerhalb der freien Troposphaere werden lokalisiert, moegliche Aerosolneubildungsmechanismen diskutiert. Der dritte Teil charakterisiert partikelfoermige Triebwerksemissionen in der oberen freien Troposphaere. Beschrieben wird ein erweitertes Experiment zur Messung extrem hoher Konzentrationen (>10{sup 6} cm{sup -3}) extrem kleiner Aerosole (bis <2 nm) im Abgasstrahl unterschiedlicher Passagierflugzeuge. Groessenverteilungen und Emissionsindizes werden abgeleitet. Von zentralem Interesse ist der Einfluss des Schwefelgehalts im Treibstoff auf Menge, Groesse und stoffliche Zusammensetzung der neugebildeten Aerosole. Verallgemeinerte Resultate aus drei Einzelexperimenten werden parameterisiert. (orig.)

  6. Primary liver tumors. Hepatocellular versus intrahepatic cholangiocellular carcinoma; Primaere Lebertumoren. Hepatozellulaeres vs. intrahepatisches cholangiozellulaeres Karzinom

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wengert, G.J.; Bickel, H.; Breitenseher, J.; Ba-Ssalamah, A. [Medizinische Universitaet Wien, Universitaetsklinik fuer Radiologie und Nuklearmedizin, Allgemeines Krankenhaus, Wien (Austria)

    2015-01-01

    Epidemiologie, Aetiologie, Risikofaktoren und charakteristische Merkmale der radiologischen Methodik (MRT, Multidetektor-CT) und Bildmorphologie sowie Screeningaspekte vorgestellt und diskutiert. Weiter wird auf das Karzinogenesemodell beider Tumoren, mit dem Ursprung aus einer pluripotenten Stammzelle, eingegangen. Durch innovative Weiterentwicklung moderner multiparametrischer Schnittbildverfahren, insbesondere der MRT in Kombination mit diffusionsgewichteten Sequenzen und Applikation hepatobiliaerer Kontrastmittel, werden eine nichtinvasive Frueherkennung, genaue Differenzierung und das Staging von HCC und ICC, also auch ein Therapieansprechen ermoeglicht. In diesem Artikel werden moderne, multiparametrische bildgebende Verfahren diskutiert, mit denen beide Tumoren sicher und zuverlaessig diagnostiziert werden koennen. Die kontrastverstaerkte MRT mit Verwendung hepatozytenspezifischer Kontrastmittel stellt derzeit das treffsicherste nichtinvasive Verfahren zur Diagnostik und Therapieevalution von HCC und ICC dar. (orig.)

  7. Frauenforschung sinologisch? Sinological Women’s Research?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mechthild Leutner

    2006-03-01

    Full Text Available Jianfei Kralle und Dennis Schilling präsentieren in diesem Tagungsband acht zum Teil umfangreiche empirische Studien zum Status von Frauen im alten China mit einem Schwerpunkt im 1. vorchristlichen Jahrtausend. Es wird insgesamt ein differenziertes Bild von Sichtweisen auf Frauen und Handlungsspielräumen von Frauen gezeichnet, die das Bild von Frauen als Opfer revidieren. Damit werden in den vergangenen Jahren vorgelegte neuere Forschungsergebnisse bestätigt.Jianfei Kralle and Dennis Schilling present eight empirical studies examining the status of women in ancient China with focus on the first millenium B.C., most of which take a comprehensive approach. The conference publication sketches an overall differentiated image of perspectives on women and opportunities open to women, thus revising the image of women as victims. The publication therefore confirms the validity of new research results presented in recent years

  8. Endometriosezentren verschiedener Stufen zur Verbesserung der medizinischen Versorgungsqualität, der Forschung sowie der ärztlichen Fort- und Weiterbildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ebert AD

    2008-01-01

    Full Text Available In Europa wird die Idee der Qualitätsverbesserung auf dem Gebiet der Endometriose vertieft. Verschiedene "Task Forces" arbeiten mit zum Teil identischen Methoden am gleichen Ziel. Die Bildung spezialisierter Endometriosezentren verbunden mit einer breiten Qualifikation der Ärzte und des medizinischen Personals gehören – begleitet von der Unterstützung der Forschung – ebenso in dieses Spektrum wie die Schulung und Information der betroffenen Frauen sowie die Sensibilisierung der Gesundheitspolitik, der Kostenträger und der Industrie. Vor dem Hintergrund knapper Ressourcen ist eine Bündelung des vorhandenen nationalen und internationalen Engagements absehbar und notwendig. Inwieweit dies zur konsequenten Gründung von einheitlichen nationalen Endometriose-Gruppen als Basis einer europäischen Dachgesellschaft führen könnte, bleibt abzuwarten. Wünschenswert ist es allemal.

  9. Medienkompetenz und E-Portfolios für die Sekundarstufe I – ein Weg zur Medienbildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bernhard Ertl

    2015-06-01

    Full Text Available Medienkompetenz und digital literacy gehören inzwischen zu den Schlüsselkompetenzen und sind ein Teil der Medienbildung von Kindern und Jugendlichen. Medienbildung und/oder die dazu gehörigen Kompetenzen werden jedoch in Lehrplänen oft unterschiedlich verortet und definiert. Hierbei stellt sich die Frage, inwieweit kompetenzorientiertes Lernen den Ansprüchen an Medienbildung gerecht wird bzw. zur Medienbildung beitragen kann. Das Projekt EUfolio implementiert E-Portfolios in verschiedenen europäischen Klassen der Sekundarstufe I und realisiert dabei einen integrativen, fächerübergreifenden Ansatz. Dieser zielt primär auf den Erwerb von Schlüsselqualifikationen, kann jedoch implizit, etwa im Rahmen des reflektierenden Lernens mit E-Portfolios, zur Medienbildung beitragen. Der Artikel charakterisiert die Konzepte der Medienkompetenz und Medienbildung und diskutiert auf Basis des Projekts Eufolio, wie kompetenzorientiertes Lernen mit E-Portfolios einen Beitrag zur Medienbildung leisten kann.

  10. Traversing Humboldt's transareal landscapes

    DEFF Research Database (Denmark)

    Diedrich, Lisa; Braae, Ellen Marie; Lee, Gini

    2017-01-01

    Die Besonderheit der wissenschaftlichen Arbeit und des Schreibens Alexander von Humboldts wird häufig anhand einer den Raum erschließenden Bewegung beschrieben. Konzepte zur Repräsentation räumlicher Verhältnisse, wie Landschaftsdarstellungen und Karten, sind für Humboldts Vorgehen daher...... zweitägige Veranstaltung bildete den offiziellen Abschluss der Arbeit des Teilprojekts „Genealogie, Chronologie, Epistemologie“, das im Rahmen des BMBF-Verbundprojekts „Alexander von Humboldts Amerikanische Reisetagebücher“ der Universität Potsdam und der Staatsbibliothek zu Berlin-PK drei Jahre lang die...... Tagebücher des preußischen Kultur- und Naturwissenschaftlers erforschte. Gleichzeitig bildete sie den dritten und letzten Teil der jährlich stattfindenden Potsdamer Alexander von Humboldt-Symposien, welche die Arbeit des Projekts 2014–2016 begleiteten. Der vorliegende Band kann daher auch als Fortsetzung des...

  11. „Warum ich nicht Diorit-Trachyt sagen soll.“ – Ein geologischer Brief Gustav Roses an Alexander von Humboldt

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Konstantin Treuber

    2014-08-01

    Full Text Available Zusammenfassung Gustav Rose (1798-1873 begleitete Alexander von Humboldt auf seiner Russlandreise und stand bis zu Humboldts Tod persönlich und postalisch zum ihm in Kontakt. Die Edition des vorliegenden Briefs zielt darauf ab, die Bedeutung der Person Gustav Rose in ihrer Beziehung zu Alexander von Humboldt und ihrem Einfluss auf den mineralogisch-geologischen Teil des Kosmos zu beleuchten und dem Leser dieses interessante historische Dokument zugänglich zu machen. Abstract Gustav Rose (1798-1873 accompanied Humboldt on his journey to Russia. He kept in touch with Humboldt after this expedition until Humboldt died in 1859. The edition of the letter at hand aims at highlighting Rose’s relation to Humboldt and how he influenced the geological and mineralogical part of the Kosmos. It shall also make this impressive historical document accessible to readers by providing illustrating annotations.

  12. Lying behaviour and individual water intake of suckler cows during out-wintering in Canada

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Katrin Sporkmann

    2016-05-01

    Full Text Available In Kanada werden Mutterkühe während der Winterperiode traditionell auf begrenzten Winterweideflächen ohne Stall gehalten. Ziel der Studie war die Untersuchung möglicher klimabedingter Veränderungen im Liegeverhalten und in der Tränkewasseraufnahme von Mutterkühen. Über zwei Winterperioden wurden bei jeweils zwei Tiergruppen die individuelle Wasseraufnahme und das Liegeverhalten unter zum Teil extremen Temperaturen (bis -40 °C erfasst. Anhand der Ergebnisse konnte belegt werden, dass die Mutterkühe durch eine Veränderung des Liegeverhaltens, aber nicht mit einer Änderung des notwendigen Wasserbedarfs auf die zunehmende Kälte reagierten.

  13. Fuel-saving wings. Aircraft constructors learn from birds and reduce kerosene consumption; Spritsparende Schwingen. Flugzeugbauer lernen vom Vogelflug - und reduzieren den Kerosinverbrauch

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Thomas, N.

    1996-12-01

    Wings that automatically adapt to the flight situation are to reduce the fuel consumption of future passenger aircraft. With the so-called Fowler flap, the pilot controls the lift of the aircraft during touchdown. Researchers are now working on how to make the rigid flap flexible so that it can be adjusted during the flight. The aerodynamic characteristics can be improved and fuel consumption reduced by changing the camber in the posterior section of the Fowler flap. (orig./AKF) [Deutsch] Tragflaechen, die sich automatisch der Flugsituation anpassen, sollen den Treibstoffverbrauch kuenftiger Verkehrsflugzeuge verringern. Durch die sogenannte Fowlerklappe beeinflusst der Pilot waehrend der Landung den Auftrieb seines Flugzeugs. Inzwischen arbeiten Forscher daran, die starre Klappe zu flexibilisieren. Sie soll auch waehrend des Flugs veraendert werden koennen. Die Zu- oder Entwoelbung des hinteren Teils der Fowlerklappe verbessert die Aerodynamik und traegt so zu einem geringeren Treibstoffverbrauch bei. (orig./AKF)

  14. Einsatz von E-Portfolios bei der Qualifizierung pädagogischer Professionals in restriktiven Settings

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dirk Jahn

    2010-05-01

    Full Text Available Der Beitrag zeigt den Einsatz von E-Portfolios bei der Qualifizierung pädagogischer Professionals in der beruflichen Bildung auf. Dabei werden als Referenz die Theorie der Selbstreflexion, des kritischen Denkens sowie des Konzeptwandels zugrunde gelegt. Es werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie E-Portfolios auch in restriktiven Settings eingesetzt werden können. Bislang dominiert in der Literatur der Einsatz von E-Portfolios in der Schule bzw. in der Bildung von Lehrkräften. Restriktive Settings sind Settings, die für das formale Lernen nur kurze Zeiträume eröffnen, mit heterogenen Zielgruppen verbunden sind und die zum Teil ungünstige motivationale und kognitive Ausgangsvoraussetzungen mitbringen. Die dargestellten Ergebnisse fussen auf der Entwicklung, Erprobung und Erforschung eines solchen Settings, nämlich der Erprobung eines Qualifizierungskonzepts für pädagogische Professionals im Einzelhandel.

  15. Atmospheric nanoparticles. Effects on health and climate; Nanopartikel in der Atmosphaere. Die Wirkung auf Gesundheit und Klima

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Petzold, A.; Sausen, R. [DLR Deutsches Zentrum fuer Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen (Germany). Inst. fuer Physik der Atmosphaere

    2003-12-01

    Nanoparticles are part of the aerosols that are present in every natural atmospher, but problems are resulting from man-made emissions from industrial processes, the traffic sector, domestic heating, and agriculture. (orig.) [German] Ultrafeine Partikel, auch 'Nanopartikel' genannt, spielen in der Diskussion der vom Menschen verursachten (anthropogenen) Veraenderungen der Atmosphaere und ihrer Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit und das Klima immer haeufiger eine Rolle. Nanopartikel sind ein Teil der in der Atmosphaere vorhandenen Schwebepartikel, des so genannten Aerosols. Luftgetragene Partikel sind auch in einer voellig unbelasteten natuerlichen Atmosphaere vorhanden, allerdings veraendert der Mensch die Zusammensetzung des atmosphaerischen Aerosols etwa durch Emissionen aus Industrieprozessen, dem gesamten Verkehrssystem, bestehend aus Strassen-, Schienen-, Schiffs- und Luftverkehr, der Hausfeuerung und landwirtschaftlicher Nutzung deutlich. (orig.)

  16. Risiko Energiewende Wege aus der Sackgasse

    CERN Document Server

    Kleinknecht, Konrad

    2015-01-01

    Der Ausstieg aus der Nutzung der Kernenergie in Deutschland wurde im Sommer 2011 im Eiltempo beschlossen. Jetzt zeigt sich, dass es keinen realistischen Plan für den Umbau der Energieversorgung in der vorgesehenen Frist von zehn Jahren gibt. Für die Umstellung unserer gesamten Stromversorgung und damit unserer Wirtschaft ist der Zeitraum zu kurz. Es fehlt eine belastbare empirische Begründung, die Fragen der Versorgungssicherheit, der Finanzierbarkeit, der Auswirkungen auf die wirtschaftliche Entwicklung und die soziale Gerechtigkeit behandeln müsste. Somit droht diese Wende an ihren Widersprüchen zu scheitern. Konrad Kleinknecht versucht in seinem Buch, die Probleme zu benennen und Antworten zu finden. Für ihn stellen sich die folgenden Fragen: Welche Möglichkeit haben wir, mit Windkraft und Solarenergie einen Teil der Stromversorgung zu ersetzen? Welche Stromquellen bieten gesicherte Leistung? Können wir auf Kohlekraftwerke verzichten? Brauchen wir neue Stromtrassen? Wie lässt sich Strom speichern?...

  17. Wie Deutschland zum Leitanbieter für Elektromobilität werden kann, acatech BEZIEHT POSITION

    Science.gov (United States)

    Rund drei Viertel der anthropogen bedingten CO2-Emissionen werden weltweit in Ballungsräumen verursacht, wovon ein guter Teil auf die kaum abschätzbare Zahl täglicher Personen- und Güterverkehre mit Nahdistanzen zurückzuführen ist. Der Verkehrssektor in Deutschland ist für ein Viertel des Endenergieverbrauchs verantwortlich und trägt mit einem knappen Fünftel der Emissionen in nicht unerheblichem Umfang zum Ausstoß von Treibhausgasen bei. Der Straßenverkehr macht innerhalb des Gesamtverkehrs mehr als zwei Drittel der Emissionen aus, europaweit sind es 80 Prozent. Hier wird langfristig sogar mit einer Verdopplung des Energieverbrauchs im Straßensektor gerechnet.

  18. INTEGRAL entdeckt den Gamma-Himmel: Gamma-Astronomie

    Science.gov (United States)

    Schönfelder, Volker

    2004-11-01

    Das Gamma-Weltraumteleskop INTEGRAL der Europäischen Weltraumbehörde, ESA, hat in den ersten 15 Monaten seiner Mission eine Fülle interessanter, neuer Ergebnisse geliefert. Hauptinstrumente an Bord sind das hoch auflösende Spektrometer SPI und das Spektrometer IBIS. Hinzu kommt je ein Monitor für den Röntgen- und optischen Bereich. Die wichtigsten neuen Erkenntnisse stammen vor allem aus dem Bereich harter kompakter Röntgenquellen und aus dem Bereich der Gammalinien-Spektroskopie. Mit INTEGRAL wurde es erstmals möglich, den diffusen galaktischen Hintergrund zum Teil mit Einzelquellen identifizieren zu können. Ferner ließ sich in der Umgebung des galaktischen Zentrums die 511-keV-Linie von annihilierenden Positronen und Elektronen nachweisen. Schließlich trägt INTEGRAL auch entscheidend zum Studium der geheimnisvollen Gamma Ray Bursts bei.

  19. Funktionalität und Dysfunktionalität des Chattens für Beziehungen von 14- bis 16-jährigen Jugendlichen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rudolf Kammerl

    2006-03-01

    Full Text Available Das Motiv, andere Jugendliche kennen zu lernen, ist für Jugendliche der am häufigsten genannte Grund für die Chat-Kommunikation. Ein Treffen mit anderen Chatpartnern wird aber nur für wenige Chatter Realität. Auf der Grundlage einer eigenen qualitativen Studie und unter Berücksichtigung weiterer empirischer Ergebnisse versucht der Beitrag einen Erklärungsansatz für dieses Phänomen zu geben. Die zum Teil in einem Spannungsverhältnis stehenden Erwartungen an die Chatkommunikation führen in Kombination mit strukturellen Besonderheiten der besuchten Webchats dazu, dass es unwahrscheinlich wird, dass für Jugendliche aus Kontakten im Chat längerfristige Beziehungen entstehen.

  20. Dažu Ziemeļrietumvidzemes aizgūto leksēmu dinamika

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Elga Kagaine

    2011-11-01

    Full Text Available DYNAMIK EINIGER ENTLEHNTER LEXEME IN DEN MUNDARTEN NORDWESTLIVLANDSZusammenfassungIn diesem Beitrag werden einige in Nordwestlivland vorkommende entlehnte Lexeme finnougrischer Herkunft sowie ihre Semantik unter dem Aspekt des historischen Wandels behandelt. In der 2. Hälfte des 20. Jh. bietet sich durch die Erweiterung von mundartlichen Materialsammlungen die Möglichkeit, die in ME, EH und sonstigen Forschungen vorhandene Information sowohl zur Verbreitung, Stabilität und Wandel dieser Wörter als auch zu ihrer Herkunft, Semantik und den Gebrauchseigenschaften zu ergānzen.Unter dem Aspekt der Gebrauchsdynamik von Entlehnungen im Laufe des 20. Jh. lässt sich feststellen, dass ein Teil der lokalen entlehnten Lexeme zu historischen Relikten geworden ist (z.B. aķis ‘Getreidehocke’, sāris, zāris ‘Insel; Hilgel’, ķiris ‘schwarzer Ochse mit weiflem Streifen überm Rücken’; ein anderer Teil mit relativ weitem bzw. engem Gebrauch setzt sein Funktionieren vorwiegend in der gesprochenen Sprache der älteren Generation fort (z.B. kãbaka, kābaks ‘armer, ärmlicher Mensch’; ‘geiziger, habgieriger Mensch’, paîkât ‘flicken’; ein weiterer Teil hingegen kommt auch heutzutage ziemlich oft in der gesprochenen Sprache verschiedener Generationen vor (z.B. roida ‘Schutt, Kehricht, Abfālle’, peksēt ‘schlagen; prugeln’, kunna ‘Wiesenfrosch’ u.a..Nach der Erweiterung von Materialsammlungen bietet sich die Möglichkeit, die bisherigen Herkunftsdeutungen der Wörter zu ergänzen und einige Hypothesen über die Relation mehrerer dialektaler Wörter Nordwestlivlands zum Estnischen bzw. Livischen aufzustellen.ķil̂ts; der Vergleich kâ ķilts wird bei der Charakteristik eines abgemagerten Menschen oder Tieres gebraucht. Es kommt unter Ortsnamen vor (siehe Endzelīns LVV II 221; ohne Herkunftsangabe. Es wäre wohl auf das bei WiedWb 281–282 erwähnte kilt (= kild 2; kild ‘abgesprungenes, abgetheiltes

  1. Prothetischer Ersatz der thorakalen Aorta

    Science.gov (United States)

    Voss, Bernhard; Bauernschmitt, Robert; Brockmann, Gernot; Lange, Rüdiger

    Die Aorta ist das Stammgefäß des arteriellen Körperkreislaufs, von dem aus alle Organe mit Blut versorgt werden. Die Aorta entspringt der linken Herzkammer, beginnend mit dem aufsteigenden Teil (Aorta ascendens). Der Anfangsteil der Aorta ascendens ist natürlicherweise etwas erweitert und wird als Aortenbulbus oder nach seinem Erstbeschreiber als Sinus valsalvae bezeichnet. An dessen Basis liegt die Aortenklappe, die einen Rückfluss von Blut in den linken Ventrikel verhindert. Etwa 1 cm oberhalb der Aortenklappe entspringen die Herzkranzgefäße, die den Herzmuskel mit Blut versorgen. Die Aorta ascendens endet mit Beginn des Aortenbogens, aus dem die 3 Kopfhalsgefäße (Truncus bracheocephalicus, linke Arteria carotis und linke Arteria subclavia) abgehen. Nach Abgang der linken Arteria subclavia zieht die Aorta nach unten. Dieser Abschnitt wird als "Aorta descendens“ bezeichnet, wobei der thorakale Anteil bis zum Zwerchfelldurchtritt reicht.

  2. Landschaftsbereiche der Provinz Latina

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Luigi Piemontese

    2012-08-01

    Full Text Available Das Konzept der Landschaft setz sich zusammen aus verschiedenen Bezugspunkten und Interpretationen, je nach dem Blickpunkt, und ihre Wahnehrung veraendert sich je nach der verschiedenartigen Brille mit der man sie sieht. Der Artikel, geht von der Definition der Landschaft aus, wie sie in der Eurpaischen Konvention zitiert ist :“ Ein Teil des Landes, wie es von seinen Volk gesehen ist, dessen Charakter geformt ist aus naturlichen und menschlichen Faktoren und deren Wechselverhaeltnis”. Er wird fortgefuehrt mit der Identifikation der Landschaftsbereiche der Provinz Latina, die angesehn werden sollen als klimatisch, litologisch und morphologisch aenliche Landschaftsportionen, in denen erstens die Merkmale der Flora und Fauna klar werden und an zweiter Stelle, durch den Gebrauch des Territoriums und die Veraendungen mit denen er es gezeichnet hat, das Tun des Menschen. Die Methodik ruht teilweise auf der Klassifizierung des Territoriums, ausgearbeitet von C.Blasio und dem Konkretfall angeglichen.

  3. Man is changing the water and energy budget of the earth. Giessen model improves risk assessment; Der Mensch veraendert den Wasser- und Energiehaushalt der Erde. Giessener Modell verbessert die Risikoabschaetzung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Esser, G. [Giessen Univ. (Germany)

    2002-07-01

    Carbon dioxide emissions have speeded up the natural greenhouse effect, causing a temperature increase at the earth's surface and cooling down of the upper atmosphere. Everybody is familiar with the horror scenarios brought forward in the press - but are they really scientifically founded?. [German] Die fortgesetzte Emission des Treibhausgases Kohlendioxid - zur Zeit jaehrlich 24 Milliarden Tonnen mit zunehmender Tendenz, seit vorindustrieller Zeit mehr als 1 Billion (10{sup 12}.) Tonnen - hat den natuerlichen Treibhauseffekt der Erdatmosphaere verstaekt. Das fuehrte zu einer Temperaturerhoehung an der Erdoberflaeche und zu einer Abkuehlung der (hoeheren) Atmosphaere. Die Wirkung des Kohlendioxids und anderer Treibhausgase wird durch Rueckkoppelungseffekte noch verstaerkt. So wirken zum Beispiel die Zunahme des Wasserdampfgehalts, die Abnahme der Schneebedeckung und der mit Meereis bedeckten Flaechen in den Polargebieten verstaerkend auf den Treibhauseffekt. Als Folgen der drohenden Erwaermung werden zum Teil Horrorszenarien entworfen. Doch wie zuverlaessig sind eigentlich die wissenschaftlichen Grundlagen fuer solche Vorhersagen? (orig.)

  4. Nitric Oxide in the Painful Bladder/Interstitial Cystitis

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Renström Koskela L

    2007-01-01

    Full Text Available Die Interstitielle Zystitis (IC ist eine Entzündungserkrankung der Harnblase unbekannter Ätiologie. Stickoxid (NO ist ein brauchbares Gas zur Feststellung einer Entzündung in Hohlorganen wie der Harnblase. Bei Patienten mit IC ist der Spiegel endogen gebildeter NO in der Blase im Vergleich zu Patienten ohne Blasenentzündung signifikant erhöht. Es ist noch immer nicht bekannt, ob hohe NO-Werte ein Teil der Pathophysiologie der Krankheit sind und ob diese eine schädigende oder eine schützende Rolle spielen. Die Messung von NO in der Harnblase ist ein nützliches Mittel zur Feststellung einer Entzündung. Damit läßt sich zwischen einer Interstitiellen Zystitis und schmerzhaften Blasensymptomen anderer Ätiologie unterscheiden. Sie kann zudem für die objektive Evaluierung unterschiedlicher Behandlungen eingesetzt werden.

  5. Transnationale Dialoge am Beispiel des Gender Equality Studies and Training Programmes in Island

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sigríður Þorgeirsdóttir

    2013-04-01

    Full Text Available In diesem Beitrag wird ein universitäres Lehrexperiment vorgestellt, das auf einem transnationalen Dialog über Fragen der Geschlechter und Minderheiten in unterschiedlichen Kulturen basiert: In dem seit vier Jahren an der Universität Islands existierenden Trainigsprogramm Gender Equality Studies and Training werden Frauen und Männer aus Entwicklungsländern und Post-Konflikt-Gebieten, die auf dem Gebiet der Geschlechtergleichstellung arbeiten, zu einem fünfmonatigen Lehrgang zu Fragen der Geschlechtergerechtigkeit eingeladen und lernen zu einem kleinen Teil zusammen mit isländischen Studierenden. Im vorliegenden Beitrag werden die Erfahrungen und Herausforderungen eines transnationalen Lernprozesses reflektiert, in dem alle Beteiligten neue Perspektiven auf die eigene Lokalisation und die eigenen kulturellen Hintergründe von Geschlechterfragen gewinnen.

  6. Väterforschung als Familienforschung Fatherhood research as family research

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Walter Bien

    2004-11-01

    Full Text Available Männer im Übergang zur Vaterschaft von Ariane Schorn ist ein interessantes, empfehlenswertes Buch, das einen wichtigen, bisher wenig beleuchteten Aspekt im Alltag eines Großteils der Bevölkerung umfasst, immerhin sind bzw. werden zwischen70 und 80% aller Männer im Laufe ihres Lebens einmal Vater. Das Buch zeigt eine lebendige, nicht immer einfache Entwicklung in einer schwierigen Zeit der Familientriade.Männer im Übergang zur Vaterschaft (Men in transition to fatherhood by Ariane Schorn is an interesting and recommendable book. It is concerned with an important yet little explored aspect of the everyday life of a majority of people—after all, between 70 and 80 percent of all men become fathers at some point in their life. The book shows a lively, but not always simple process in a time that is quite difficult for the family triad.

  7. Mechatronische Fahrzeugantriebe

    Science.gov (United States)

    Isermann, Rolf

    Aufgrund steigender Kraftstoffpreise und der Klimabelastungen durch Fahrzeuge ist in die übliche technische Weiterentwicklung der Fahrzeugantriebe ein intensiver Schub gekommen. Die allgemeinen Entwicklungen müssen dabei in einem weltweiten Rahmen gesehen werden. Die Weltbevölkerung nimmt pro Jahr um etwa 78 Millionen Menschen zu [1]. Ein Großteil des wachsenden Energiebedarfs wird jedoch auch in nächster Zeit durch fossile Energieträger gedeckt. Bild 1-1 zeigt die statische Reichweite verschiedener Energieträger nach bekannten, nutzbaren Reserven und bekannten Ressourcen, die heute nicht wirtschaftlich genutzt werden können. Hiernach beträgt die Reichweite der Reserven von Erdöl etwa 40-60 Jahre. Man erwartet die maximale Erdölförderung, den sogenannten "peak oil", etwa für 2015-2025 und danach einen schnellen Abstieg der konventionellen Erdölförderung.

  8. Qualifizierungsmessungen des Spannungsversorgungssystems sowie Konzeptionierung einer Zustandsmaschine für die Detektorkontrolle des ATLAS-Pixeldetektors

    CERN Document Server

    Schultes, Joachim

    In den kommenden 10 Jahren wird am europäischen Kernforschungszentrum CERN in Genf der LHC zusammen mit seinen Experimenten - darunter ATLAS als das größte - in Betrieb sein und Daten liefern. Als Teil des ATLAS Spurdetektors wird ein Silizium Pixeldetektor mit über 80 Mio. Kanäle eingesetzt, der sich direkt am Wechselwirkungspunkt befindet. Um den zuverlässigen Betrieb über den gesamten Zeitraum zu gewährleisten stellen das Versorgungssystem und das Kontrollsystem des ATLAS-Pixeldetektors in diesem Zusammenhang wichtige Bausteine dar. Entsprechende Untersuchungen des Versorgungssystems, die innerhalb eines umfangreichen Testsystems, dem so genannten Systemtest, mit nahezu allen endgültigen Komponenten durchgeführt wurden, und die Auswirkungen auf den Pixeldetektor sind Gegenstand dieser Arbeit. Ein weiterer Punkt dieser Arbeit ist die Weiterentwicklung der Detektorkontrollsystems-Software unter Berücksichtigung der verschiedenen Teilsysteme. Ein Schwerpunkt stellt dabei die Konzeptionierung der er...

  9. Mit Terror zur Arbeitsdisziplin: Die Geschichte der Arbeitserziehungslager im Nationalsozialismus Discipline by Terror: The History of the “Labour and Disciplinary Camps” in National Socialism

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Silke Schneider

    2001-03-01

    Full Text Available Gabriele Lotfi untersucht in ihrer Forschungsarbeit die Arbeitserziehungslager (AEL als funktionalen Teil des nationalsozialistischen Herrschaftssystems. Die Arbeitserziehungslager im Nationalsozialismus waren polizeiliche Straflager, in denen Personen inhaftiert wurden, die sich nicht im Sinne der geforderten Arbeitsdisziplin der Kriegswirtschaft verhielten. Durch harte Arbeit und ebensolche Haftbedingungen sollten Verstöße bestraft und eine Abschreckungswirkung erzielt werden, ganz im Sinne eines polizeilichen „Erziehungsanspruchs“ im Dienste der „Volksgemeinschaft“.Gabriele Lotfi examines the “labour and disciplinary camps” as a functional part of the National Socialist system of rule. These were punishment camps governed by the police where people not conforming to the requirements of discipline at work in war economy were held. In keeping with the “claim to education in the service of the whole community”, hard work and similar accomodation were meant to punish offences and to serve as a deterrent.

  10. Insitut fuer Stroemungsmechanik und Hydraulische Stroemungsmaschinen, University of Stuttgart - topical research; Aktuelle Forschungsarbeiten des Instituts fuer Stroemungsmechanik und Hydraulische Stroemungsmaschinen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1994-12-31

    Number 9 of the communications of the institute offers an overview of its fields of research. Described are both projects lately finalized but which are still topical, and investigations currently under way which have already provided useful results. Part of the contributions will be submitted in their full versions as theses, others are condensations of reports commissioned by industry. (orig./GL) [Deutsch] Das vorliegende Heft Nr. 9 der Institutsmitteilungen bietet einen Ueberblick ueber die Arbeitsgebiete des Institutes. Es wurden sowohl Arbeiten aufgenommen, die in letzter Zeit abgeschlossen wurden, aber noch nicht an Aktualitaet verloren haben, als auch solche Untersuchungen, die noch im Gange sind, aber bereits zu brauchbaren Ergebnissen gefuehrt haben. Ein Teil der Beitraege wird ausfuehrlich in Form von Dissertationen vorgelegt werden, bei anderen handelt es sich um Kurzfassungen von Berichten, die im Rahmen von Industrieauftraegen erstellt wurden. (orig./GL)

  11. Decentralized photovoltaic pilot plants; Dezentrale photovoltaische Stromerzeugung - Versuchsanlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pruschek, R. [Lehrstuhl ``Technik der Energieversorgung und Energiewirtschschaft`` (TEE), Univ. GH Essen (Germany); Dress, A. [Lehrstuhl ``Technik der Energieversorgung und Energiewirtschschaft`` (TEE), Univ. GH Essen (Germany); Rauh, H.U. [Lehrstuhl ``Technik der Energieversorgung und Energiewirtschschaft`` (TEE), Univ. GH Essen (Germany); Steuer, U. [Lehrstuhl ``Technik der Energieversorgung und Energiewirtschschaft`` (TEE), Univ. GH Essen (Germany); Weidele, T. [Lehrstuhl ``Technik der Energieversorgung und Energiewirtschschaft`` (TEE), Univ. GH Essen (Germany)

    1994-09-01

    Within the framework of a research project several photovoltaic power plants were installed and put into operation. Some of the pilot plants are designed for isolated battery storage operation, others are mains-coupled. In addition, the energy efficiencies of four smaller, tracked systems with different types of drive and control equipment were determined. The measured-value system and the first test results are introduced. (HW) [Deutsch] Im Rahmen eines Forschungsprogrammes werden verschiedene photovoltaische Stromerzeugungsanlagen aufgebaut und in Betrieb genommen. Die Versuchsanlagen sind zum Teil als Inselsysteme mit Batteriespeicher und z.T. als netzgekoppelte Systeme konzipiert. Ausserdem werden vier kleinere, nachgefuehrte Systeme mit unterschiedlichen Antriebs-, Regelungs- und Steuerungseinrichtungen hinsichtlich ihrer energetischen Ausbeute untersucht. Der vorliegende Beitrag stellt das Messwerterfassungssystem und die ersten Versuchsergebnisse vor. (HW)

  12. Emission reduction in thermal processes for sewage sludge disposal; Emissionsreduzierung bei thermischen Verfahren zur Klaerschlammentsorgung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nethe, L.P. [Maerker Umwelttechnik GmbH, Hamburg (Germany)

    1998-09-01

    Owing to the intensification of treatment processes and the construction of new sewage plants sewage arisings are due to rise considerably. The thermal treatment of sewage sludge which it has not been possible to avoid or utilise is an important and indispensable part of any sewage sludge disposal concept. If equipped with a state-of-the-art flue gas purification process that uses carbonaceous adsorbents (Sorbalit trademark), thermal treatment of sewage sludge can be regarded as an environmentally safe process technique. [Deutsch] Die anfallenden Klaerschlammengen werden durch die Intensivierung der Klaerprozesse und der Bau neuer Klaeranlagen deutlich zunehmen. Die thermische Behandlung nicht vermiedener oder verwerteter Klaerschlaemme stellt einen bedeutenden und unverzichtbaren Teil der Klaerschlamm-Entsorgungskonzepte dar. Bei Installation einer - dem Stand der Technik - entsprechenden Rauchgasreinigung mit dem Einsatz kohlenstoffhaltiger Adsorbentien (Sorbalit {sup trademark}) ist die thermische Behandlung von Klaerschlamm eine umweltsichere Verfahrenstechnik. (orig.)

  13. New data on the cost structure of thermal waste treatment; Neue Daten zur Kostenstruktur der thermischen Abfallbehandlung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Auksutat, M. [Goepfert, Reimer und Partner Ingenieurgesellschaft mbH, Hamburg (Germany)

    1998-09-01

    In order to obtain current data and cost estimates for the most important waste treatment and disposal techniques the Federal Environmental Agency commissioned Consulting Engineers Goepfert, Reimer and Associates (GRP) and uve Environmental Management and Planning to carry out an R+D project titled ``Study on the cost structure of waste disposal techniques``. This paper presents a part of the results relating to the topic of ``thermal waste treatment``. [Deutsch] Um aktuelle Daten und Kostenschaetzungen fuer die wesentlichen Abfallbehandlungs- und Ablagerungstechniken zu erhalten, hatte das Umweltbundesamt die Goepfert, Reimer und Partner Ingenieurgesellschaft mbH (GRP) und die uve Umweltmanagement und -planung GmbH mit der Bearbeitung des F+E-Vorhabens `Kostenstrukturuntersuchung von Abfallbeseitigungsverfahren` beauftragt. Dieser Beitrag stellt einen Teil der Ergebnisse fuer den Bereich `Thermische Abfallbehandlung` vor. (orig./SR)

  14. Von eingebetteten Systemen zu Cyber-Physical Systems

    Science.gov (United States)

    Wedde, Rorst F.; Lehnhoff, Sebastian; Rehtanz, Christian; Krause, Olav

    Das Hauptanliegen des Papiers ist, ein Paradigma für Probleme mit neuartigen Integrationsanforderungen für Forschung und Entwicklung in verteilten eingebetteten Echtzeitsystemen zu motivieren und vorzustellen, nämlich den Begriff Cyber-Physical Systems. Bei einer in letzter Zeit stark zunehmenden Anzahl von Realzeitanwendungen können ohne die Berücksichtigung solcher Forderungen keine praktisch brauchbaren Lösungen erwartet werden. Einige Anwendungsfelder werden angesprochen. Im Einzelnen werden dann für Elektroautos, die mit erneuerbaren Energien betrieben werden sollen, einerseits die Management-, verteilte Verhandlungs- und Verteilungsprobleme der benötigten Energie in einem bottom-up Ansatz gelöst. Andererseits wird als Teil unserer Projektarbeit die Bereitstellung von Reserveenergie für den allgemeinen Bedarf durch Autobatterien vorgestellt. Es zeigt sich, dass dies effizienter und wesentlich kurzfristiger in unserem verteilten Vorgehen geschehen kann als in traditionellen Verfahren.

  15. Die Form der Zeit : [aus "Aja kuju"¡ ("Die Form der Zeit")] : [luuletused] / Doris Kareva ; tlk. Irja Grönholm ja Gisbert Jänicke

    Index Scriptorium Estoniae

    Kareva, Doris, 1958-

    2006-01-01

    Sisu: Die Form der Zeit : "Die lodernde, reglose Sonne..." ; "Was ist, kann ausgedrückt werden..." ; "Ich höre Stunde um Stunde..." ; "Ich ging am Strand entlang..." ; "Um sichtbarer zu leben..." Der beste Teil des Tags ist die Nacht..." ; "Nächte verschreiben sich dem Morgen..." ; "Herb, karg ist das Licht des Nordens..." ; "Alles rotiert, alles pulsiert..." ; "Sprache ist in der Tat das Haus des Seins..." ; "Der Schmetterling, dessen Flügelschlag..." ; "Die blendende, peinlich reine, bodenlose...". Orig.: Aja kuju : "Leekiv liikumatu päike..." ; "See, mis on, on väljendatav..." ; "Kuulan tunde ja tunde..." ; "Kõndisin mere ääres..." ; "Selleks, et elada selgemalt..." ; "Päeva parim osa on öö..." ; "Ööd kirjutavad end hommikuks..." ; "Karm, napp on põhjamaa valgus..." ; "Kõik tiirleb, kõik tuksleb..." ; "Keel on tõesti olemise koda..." ; "Liblikas, kelle tiivalöök..." ; "Lume pimestav, piinavalt puhas..."

  16. Kritisiert die Kritiker_innen! Kommentar zu Margit Mayers „Urbane soziale Bewegungen in der neoliberalisierenden Stadt“

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Grischa Bertram

    2013-07-01

    Full Text Available Über vierzig Jahre nach Castells wissen wir im Detail noch immer viel zu wenig über die verschiedenen städtischen sozialen Bewegungen und die ebenso heterogene Zusammensetzung der Initiativen und Netzwerke innerhalb dieser Bewegungen. Für weite Teile der Stadtforschung wäre ein Verständnis von städtischen sozialen Bewegungen, das diese als auf lokale Anlässe und Konflikte sowie lokale Institutionen und Stadtgesellschaft bezogen begreift sinnvoll, auch wenn dies zu einer Marginalisierung auf überlokaler Ebene führt.´Die Untersuchung dieser Bewegungen sollte nicht halt machen vor der kritischen Untersuchung der Bewegungen selbst. Warum sollten nur Kapitalismus und Neoliberalisierung in der Lage sein, sich beständig neu zu erfinden und Kritik zu inkorporieren? Und warum sollte sich umgekehrte kritische Forschung in ihrer wesentlichen Fähigkeit – der Kritik – beschränken?

  17. Rezension zu: Jochen Grywatsch (Hg.: Raum.Ort. Topographien der Annette von Droste-Hülshoff. Hannover: Wehrhahn Verlag 2009.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Susanne Hochreiter

    2009-10-01

    Full Text Available Seit dem so genannten spatial turn ist Raum eine zentrale Kategorie auch der Literatur- und Kulturwissenschaften. Diesem ‚Paradigmenwechsel‘ entspricht der vorliegende Band, in dem neue Fragestellungen an das an Raumschilderungen so reiche Werk Droste-Hülshoffs herangetragen werden. Neben einer thematischen Einführung und einem theoretischen Überblick zu Raumkonzeptionen sind zwölf Beiträge versammelt, die sich u. a. mit Fragen nach einer Poetologie des Raums, nach den Raumkonzepten sowie deren Funktionen im Text beschäftigen. Die Relevanz dieser Fragestellungen für die Droste-Forschung wird überzeugend nachgewiesen. Zugleich kommt aber die theoretische Reflexion etwas zu kurz. Wichtigste und zum Teil einzige Referenz ist Michel Foucaults „Heterotopie“-Begriff – trotz oder wegen mancher Inkonsistenzen dieses Konzepts.

  18. Utilization of hard-coal mining wastes and red mud for the production of expanded-clay granulate; Verwertung von Steinkohlenwaschbergen und Rotschlamm zur Herstellung von Blaehton-Granulat

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leismann, A. [Deutsche Rockwool Mineralwoll GmbH, Gladbeck (Germany)

    1999-07-01

    By using defined compositions based on industrial wastes of the hard-coal mining and a further waste material (red mud), which is obtained during the extraction process of alumina (BAYER-Process), it is possible to produce expanded-clay granulate requiring suitable preparation, shaping and firing at temperatures of about 1150 C. Some of the investigated parameters and aspects of this manufacturing process will be presented in this paper. (orig.) [German] Aus definierten Mischungen industrieller Reststoffe des Steinkohlenbergbaus (Bergematerial) mit einem weiteren Abfallstoff (Rotschlamm), der bei der Aluminiumoxidgewinnung nach dem BAYER-Verfahren anfaellt, laesst sich nach geeigneter Aufbereitung und Formgebung durch Brennen bei ca. 1150 C Blaehton-Grunulat herstellen. Auf einen Teil der untersuchten Parameter und ermittelten Zusammenhaenge soll im folgenden naeher eingegangen werden. (orig.)

  19. Efficient use of energy - electric power. Model projects and relevant publications; Energie effizient nutzen - Schwerpunkt Strom. Modellvorhaben und Fachartikel

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Radgen, P.; Jochem, E. [eds.

    1999-10-26

    The forum intended to provide written information for experts and to develop model projects for selected fields of industry in Baden-Wuerttemberg. However, these two instruments can only be part of an innovation initiative headed by the Land government in cooperation with the Baden-Wuerttemberg industry and science. [German] Der Schwerpunkt des Forums 'Strom effizient nutzen' konzentrierte sich auf die Erarbeitung von schriftlichen Informationen fuer den Fachmann sowie auf die Entwicklung einiger Modellvorhaben fuer einige ausgewaehlte Branchen Baden-Wuerttembergs. Diese beiden Instrumente koennen aber nur Teil einer Innovationsinitiative sein, die Regierung, Wirtschaft und Wissenschaft entwickeln muessten, wollte man einen sichtbaren Erfolg bei der Loesung des o.g. Zielkonfliktes verbuchen. Eine solche Initiative zu konzipieren und zu entfesseln, die der baden-wuerttembergischen Wirtschaft manch positive Impulse braechte, waere machbar; wie die Modellvorhaben dieses Projektes in ueberzeugender Weise belegen, gibt es hinreichend rentable Moeglichkeiten. (orig.)

  20. Colloque « Gertrude Stein et les Arts »

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Emöke Simon

    2012-06-01

    Full Text Available Ce colloque a été organisé par Isabelle Alfandary et Vincent Broqua dans le cadre de l’exposition « Matisse, Cézanne, Picasso… L’aventure des Stein » (présentée au Grand Palais du 5 octobre 2011 au 16 janvier 2012 et avec le concours de la RMN (Réunion des musées nationaux, du Grand Palais, de la Terra Foundation for American Art et de l’Université Paris-Est Créteil. Le colloque a également bénéficié du soutien des services culturels de l’Ambassade des États-Unis d’Amérique.L’œuvre énigmati...

  1. Irene Berkel (Hg.: Postsexualität. Zur Transformation des Begehrens. Gießen: Psychosozial-Verlag 2009.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Julia Jäckel

    2009-11-01

    Full Text Available Die Autor/-innen des vorliegenden Sammelbandes, die großteils aus psychologischen und kulturtheoretischen Kontexten stammen, befassen sich mit dem Wandel der Sexualität, der Sexualisierung des öffentlichen Raumes, mit neuen Reproduktionstechniken und dem Phänomen der Ent-Sexualisierung. Dabei liegt ein Schwerpunkt auf der Frage nach den Auswirkungen dieses Wandels auf Gesellschaftsstrukturen, Paarbeziehungen und den Menschen als begehrendes Subjekt.The authors, primarily working in the context of psychology and cultural studies, examine the transformation of sexuality, the sexualization of public space, new reproductive technologies, and the phenomenon of de-sexualization. Their emphasis is placed on the question as to the effect of this transformation on social structures, relationships between couples, and people as desiring subjects.

  2. Jean-Luc Fernandez, La critique vinicole en France. Pouvoir de prescription et construction de la confiance

    OpenAIRE

    Demossier, Marion

    2004-01-01

    Le nouveau champ de recherche offert par les études sur le boire s’est vu récemment enrichi par la publication de l’excellent ouvrage de Jean-Luc Fernandez sur la critique vinicole en France. Très différent du travail de Geneviève Teil (voir compte-rendu précédent) tant sur le plan de l’approche théorique que sur le plan de la démarche scientifique, l’originalité de la démarche de Fernandez réside dans une recherche historique et ethnographique de qualité, dégagée de toute action directe du c...

  3. Jean-Luc Fernandez, La critique vinicole en France. Pouvoir de prescription et construction de la confiance

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marion Demossier

    2004-12-01

    Full Text Available Le nouveau champ de recherche offert par les études sur le boire s’est vu récemment enrichi par la publication de l’excellent ouvrage de Jean-Luc Fernandez sur la critique vinicole en France. Très différent du travail de Geneviève Teil (voir compte-rendu précédent tant sur le plan de l’approche théorique que sur le plan de la démarche scientifique, l’originalité de la démarche de Fernandez réside dans une recherche historique et ethnographique de qualité, dégagée de toute action directe du c...

  4. Condition based maintenance of a 20 kV-PE/XLPE-insulated cable network using the IRC-Analysis; Zustandsorientierte Instandhaltung eines polymerisolierten 20-kV-Kabelnetzes mit der IRC-Analyse. Moderne Diagnostik reduziert Stoerungsrate

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoff, G.; Kranz, H.G. [BUGH Wuppertal (Germany). Labs. fuer Hochspannungstechnik; Beigert, M.; Petzold, F. [Seba Dynatronic Mess- und Ortungstechnik GmbH, Baunach (Germany); Kneissl, C. [Bereich Konzeption und Messtechnik, Lech Elektrizitaetswerke AG, Augsburg (Germany)

    2001-10-22

    For a preventive maintenance of a polymer insulated cable network a destruction free estimation of the status of the buried PE/XLPE-cables is needed. This contribution presents a condition based maintenance concept which is based on the IRC-Analysis. With this concept a major German utility was able to reduce the amount of failures in a part of the 20kV-cable network. The general tendency of increasing faults was broken. (orig.) [German] Die praeventive Instandhaltung in polymerisolierten Kabelnetzen setzt eine zerstoerungsfreie Zustandbestimmung von gelegten PE/VPE-isolierten Kabeln voraus. Die-Verfasser beschreiben ein zustandsorientiertes Wartungskonzept auf Basis der IRC-Analyse, mit dem es gelungen ist, in einem Teil des 20-kV-Kabelnetzes eines Energieversorgers die in der Vergangenheit stetig steigende Stoerungsrate drastisch zu reduzieren. (orig.)

  5. Zur kompositorischen Arbeit von Vitezslav Novák an Beispielen von Materialien der Kammermusik-werke

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Krupkovä Lenka

    2005-01-01

    Full Text Available (nemački Man kann den Entwicklungsprozess im Bereich der Mikrostruktur der Komposition in Nováks Kammermusikwerke, also der eigentlichen motivischthematischen Arbeit, betrachten. In dem Bestreben, auf das romantische, auf umfangreichen thematischen Gebilden basierende Klischee zu verzichten, näherte sich Novák der kompositorischen Methode von Johannes Brahms, der Nováks rationellem Denken nah verwandt war, an. Noch vor dem Entstehen des II. Schönbergs Quartetts schuf Novák das Balladesken Trio, in dem auf der Ebene eines ununterbrochenen Satzes einzelne Teile des Sonatenzyklus durchlaufen und in dem die Sonatenexposition sogar Merkmale eines selbstständigen Sonatensatzes aufweist.

  6. Beiträge zur indogermanischen Wortforschung (VIIge zur indogermanischen Wortforschung (VII

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bojan Čop

    1969-12-01

    Full Text Available Ntr. »Tisch aus Rohrgeflecht (?« = Dupl. Giš Banšur.ad.kid (s. Friedrich, Heth. Wb. 57 ist ein Wort mit Suffix -uzzi-, über dessen Funktion s. Friedrtch, Heth. El. F 39 und.Kronasser,Etym. d. heth. Spr.: II. Wortbildung des Heth. 240 f. Es bildet Nomina instrumenti, z. Teil aus Nominalstämmen; so sicher in lahhurnuzzi- »Opfertisch (??« von lahhura »Opfertisch« (hier erweiterturn ein -n-; sonst deverbal: kuruzzi- »Schneidewerkzeug« von kuer- »schnei­ den«, warp-uzi- »Bronzegerat b. Baden<< von warp- »baden« usw.; doch ist bei kattaluzzi- »Schwelle (Unter- u. Oberschwelle« auch an denominativen Ursprung zu denken ("'kattala- »unterer«?.

  7. The comprehensive knowledge management at SDS engineering and the integrated safety engineering - process and examples; Eingebunden in das umfassende Wissensmanagement der Technik: das Sicherheitsengineering bei SDS - Verfahren und Beispiele

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meyer, G.; Hahnen, D.; Orth, R. [Siemens Duewag Schienenfahrzeuge GmbH, Krefeld (Germany)

    2000-07-01

    Examples are given to illustrate knowledge management at SDS, which integrates safety engineering. The tools and methods are part of the development process. They serve as tools enabling both the enterprise and the individual designers to accept responsibility by systematically preventing errors. [German] Die anhand der EDV-Praesentation gezeigten Beispiele geben einen Einblick in die Realisierung des umfassenden Ansatzes des Wissensmanagements bei SDS, in dem das Sicherheitsengineering untrennbar eingebunden ist. Die gezeigten Verfahren und Hilfsmittel sind fuer SDS insbesondere zur Uebernahme der Konstruktionsverantwortung fester Bestandteil des Entwicklungsprozesses. Sie sind als Hilfsmittel gedacht, die sowohl dem Unternehmen als auch jedem Konstrukteur ermoeglichen, seinen Teil der Verantwortung zu uebernehmen, indem systematisch Fehler vermieden werden. (orig.)

  8. Möglichkeitsräume entwerfen. Eine Re-Aktualisierung der Kantischen Philosophie für die heutige Architektur

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lidia Gasperoni

    2016-11-01

    Full Text Available Im vorliegenden Aufsatz wird der Versuch unternommen, die Kantische Philosophie insbesondere hinsichtlich ihrer Kritik der Konstruktion und die Bestimmung unterschiedlicherer Dimensionen der Wahrnehmung und des Denkens auf das architektonische Entwerfen anzuwenden. Der Aufsatz ist in drei Schritte unterteilt: im ersten wird eine Methode entfaltet, die es erlaubt, mithilfe einiger Aspekte der Philosophie Kants Gestaltungsfragen innerhalb des architektonischen Entwurfs zu untersuchen. Der zweite geht den Bezügen von Architekten und Designern wie Oswald Mathias Ungers, Otl Aicher und Lars Spuybroek auf die Philosophie Kants nach, um ihre Funktion in Gestaltungsprozessen hervorzuheben. Im dritten Teil werden einige Aspekte der Schematismusund Konstruktionslehre Kants untersucht, um die Möglichkeitsräume des architektonischen Entwurfs und die Bedeutung einer transzendentalen Philosophie der Architektur aufzuzeigen

  9. Der Alltag estnischer Displaced Persons. Die Sammlung Hintzer im Herder-Institut Marburg / Eesti pagulaste igapäevaelu. Karl Hintzeri kogu Marburgi Herderi instituudis

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dorothee M. Goeze

    2011-01-01

    Full Text Available Der Lehrer und Fotograf Karl Hintzer hat in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg bis in die fünfziger Jahre hinein in DP-Lagern der westlichen Besatzungszonen bzw. in der Bundesrepublik Fotos gemacht. Hintzer besuchte knapp 30 der ca. 140 DP-Lager, in denen Gruppen von Esten oder ausschließlich Esten untergebracht waren. Die im Herder-Institut Marburg überlieferte Sammlung von ca. 9000 DP-Fotos ist in ihrer Dichte einzigartig. Vereinzelte Fotos aus estnischen DP-Lagern sind in deutschen Archiven oder in privater Hand bisweilen vorhanden, jedoch nur schwer gezielt zu finden. Eine Ausnahme bildet das Estnische Archiv in den Vereinigten Staaten (Eesti Arhiiv Ühendriikides in Lakewood, NJ, das ausdrücklich in seinen Beständen auf Fotosammlungen aufmerksam macht. Karl Nikolai Hintzer wurde am 6. September 1895 in Tartu/Dorpat geboren und ist am 28. August 1967 in Lübeck gestorben. Nach seiner Ausbildung arbeitete er ab 1918 als Lehrer am Hugo Treffner-Gymnasium. Neben dieser Tätigkeit war Hintzer nebenberuflich als Fotograf tätig, u.a. für die estnische Tageszeitung Postimees. Die Sammlung Hintzer im Herder-Institut Marburg umfaßt insgesamt gut 20.000 Negative, die, den Lebensstationen Hintzers entsprechend, zwei größere Gruppen von Motiven zeigen:1. von 1941 bis 1944 aufgenommene Motive aus Estland (ca. 12.000 Stück dokumentieren die Aktivitäten der deutschen Besatzungsmacht sowie das Alltagsleben in Estland. Zahlreiche Fotos aus diesem Teil der Sammlung überließ Karl Hintzer schon vor 1944 dem Staatsarchiv Estlands. Sie befinden sich heute im Estnischen Filmarchiv Tallinn.2. Die andere große Gruppe der Sammlung dokumentiert das alltäglich Leben estnischer DPs in den Lagern in Deutschland. Um diesen Teil der Sammlung wird es im Folgenden gehen.

  10. Studies for reconstruction efficiency and background measurements of {tau} lepton identification in Z {yields} {tau}{tau} decays in data of the ATLAS experiment; Studien zur Messung von Rekonstruktionseffizienz und Untergrund der {tau}-Lepton-Identifikation im Zerfall Z {yields} {tau}{tau} beim ATLAS-Experiment aus Daten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Johnert, Sebastian

    2008-11-15

    In this diploma thesis two methods are presented, by which {tau} leptons shall be studied in the future data of the ATLAS experiment. The first part is formed by the determination of misidentification rates of jets from QCD 2-jet events as {tau} particles. The second part is the development of a method for the determination of the {tau} reconstruction and identification efficiency relatively to the {mu} efficiency. In this connection invariant masses from Z{yields}ll events are determined, the masses from Z{yields}{tau}{tau} events compared with those from Z{yields}ee and Z{yields}{mu}{mu}, {tau} efficiencies averaged over all ranges and in different {eta} ranges calculated as well as a mehtod for the determination of {tau} efficiencies in different transverse-momentum ranges presented. Furthermore an improved estimation of the QCD background is performed and the behaviour of the {tau} efficiency under regardment of the trigger studied. [German] In dieser Diplomarbeit werden zwei Methoden vorgestellt, mit denen {tau}-Leptonen in den zukuenftigen Daten des ATLAS-Experiments untersucht werden sollen. Den ersten Teil bildet die Bestimmung von Missidentifikationsraten von Jets aus QCD-2-Jet-Ereignissen als {tau}-Leptonen. Der zweite Teil ist die Entwicklung einer Methode zur Bestimmung der {tau}-Rekonstruktions und -Identifikationseffizienz relativ zur {mu}-Effizienz. In diesem Zusammenhang werden invariante Massen aus Z {yields} ll-Ereignissen bestimmt, die Massen aus Z {yields} {tau}{tau}-Ereignissen mit denen aus Z {yields} ee und Z {yields} {mu}{mu} verglichen, {tau}-Effizienzen gemittelt ueber alle Bereiche und in verschiedenen {eta}-Bereichen berechnet sowie eine Moeglichkeit zur Bestimmung von {tau}-Effizienzen in unterschiedlichen Transversalimpulsbereichen vorgestellt. Des Weiteren wird eine verbesserte Abschaetzung des QCD-Untergrunds vorgenommen und das Verhalten der {tau}-Effizienz unter Beruecksichtigung des Triggers untersucht. (orig.)

  11. Coexistence of superconductivity and density waves in quasi-two-dimensional metals

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ismer, Jan-Peter

    2011-06-03

    This dissertation deals with the high-temperature superconductivity in the hole- and electron-doped copper superconductors. In the first part, superconducting phases are investigated on a background of different types of density waves. Singlet superconductivity is studied with s- and d-wave symmetry on a background of spin, charge or D-density waves with respect to stability as well as phase structure and impulse dependence of the gap function. In the second part, the dynamic spin susceptibility for different phases is calculated and compared with experimental data extracted from results of inelastic neutron scattering experiments. The observed phases are d-wave superconductivity, D-density wave, and coexistence of the two. For d-wave superconductivity, the influence of a magnetic field parallel to the copper oxide layer and the temperature development of the susceptibility when for T >> T{sub c} a spin density wave phase is present are investigated. [German] Diese Dissertation beschaeftigt sich mit der Hochtemperatursupraleitung in den loch- und elektron-dotierten Kuprat-Supraleitern. Im ersten Teil der Arbeit werden supraleitende Phasen auf einem Hintergrund verschiedener Typen von Dichtewellen untersucht. Es wird Singlett-Supraleitung mit s- und d-Wellen-Symmetrie auf einem Hintergrund von Spin-, Ladungs- oder D-Dichtewelle hinsichtlich Stabilitaet sowie Phasenstruktur und Impulsabhaengigkeit der Gapfunktion untersucht. Im zweiten Teil wird die dynamische Spinsuszeptibilitaet fuer verschiedene Phasen berechnet und mit experimentellen Daten verglichen, die aus Ergebnissen von Inelastischen Neutronenstreuungsexperimenten extrahiert wurden. Die betrachteten Phasen sind d-Wellen-Supraleitung, D-Dichtewelle und Koexistenz der beiden. Fuer d-Wellen-Supraleitung werden der Einfluss eines Magnetfelds parallel zur Kupferoxidschicht und die Temperaturentwicklung der Suszeptibilitaet, wenn fuer T >> T{sub c} eine Spin-Dichtewelle-Phase vorliegt, untersucht.

  12. Environmental compatibility of chemicals for sewage treatment; Umweltvertraeglichkeit von Chemikalien zur Abwasserbehandlung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schumann, H.; Obst, K.; Friedrich, C.; Pattard, M.; Pluta, H.J.; Hahn, J.

    1997-05-30

    Due to the use of chemicals for waste water treatment the treated waste water and the effluents are polluted by the accompanying substance matrix of the chemicals. Furthermore, because of overstoichiometric dosage or additives also a not reacting part of toxic substances gets into the treated waste water and effluents. Therefore it is necessary to prevent that through waste water treatment further environmentally incompatible substances get into the waters. Within the framework of a research project promoted by the Federal Ministry of the Environment, Nature Conservation and Reactor Safety proposals were made for guide values and respectively limit values for coagulant and flocculant salts, lime products, neutralising agents, technical hydrochloric acid, technical sulphuric acid, polyacrylamides and organic sulphuric compounds. In contrast to most of the anorganic chemicals for waste water treatment, which show only a relatively low increase of heavy metal concentrations caused by the accompanying substance matrix, organic chemicals for sewage treatment are partly considered to be problematic substances because of an adverse combination of characteristics. (orig.) [Deutsch] Durch den Einsatz von Chemikalien zur Behandlung von Abwaessern gelangen - Verunreinigungen durch die Nebenstoff-Matrix der eingesetzten Behandlungschemikalien in das behandelte Abwasser und in die Gewaesser und - durch ueberstoechiometrische Dosierung oder Additive tritt der nicht reagierende Teil toxischer Substanzen ebenfalls im behandelten Abwasserablauf und im Gewaesser auf. Vor diesem Hintergrund gilt es zu verhindern, dass durch Massnahmen der Abwasserbehandlung zusaetzlich umweltunvertraegliche Stoffe in die Gewaesser eingetragen werden. Im Rahmen eines vom Bundesministerium fuer Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit gefoerderten Forschungsvorhabens wurden Vorschlaege fuer Richtwerte bzw. Anforderungen an Faellungs- und Flockungssalze, Kalkprodukte, Natronlauge, Soda, Salzsaeure

  13. Peritoneum and mesenterium. Radiological anatomy and extent of peritoneal diseases; Peritoneum und Mesenterium. Radiologische Anatomie und Ausbreitungswege intraabdomineller Erkrankungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ba-Ssalamah, A.; Bastati, N.; Uffmann, M.; Schima, W. [Medizinische Universitaet Wien (Austria). Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik; Pretterklieber, M. [Zentrum fuer Anatomie und Zellbiologie, Medizinische Universitaet Wien (Austria)

    2009-06-15

    The abdominal cavity is subdivided into the peritoneal cavity, lined by the parietal peritoneum, and the extraperitoneal space. It extends from the diaphragm to the pelvic floor. The visceral peritoneum covers the intraperitoneal organs and part of the pelvic organs. The parietal and visceral layers of the peritoneum are in sliding contact; the potential space between them is called the peritoneal cavity and is a part of the embryologic abdominal cavity or primitive coelomic duct. To understand the complex anatomical construction of the different variants of plicae and recesses of the peritoneum, an appreciation of the embryologic development of the peritoneal cavity is crucial. This knowledge reflects the understanding of the peritoneal anatomy, deep knowledge of which is very important in determining the cause and extent of peritoneal diseases as well as in decision making when choosing the appropriate therapeutic approach, whether surgery, conservative treatment, or interventional radiology. (orig.) [German] Die Bauchhoehle wird in die von Bauchfell (Peritoneum parietale) ausgekleidete Peritonealhoehle und den extraperitonealen Raum unterteilt. Topographisch unterscheidet man den eigentlichen Bauchraum, das Abdomen und die Beckenhoehle. Das Peritoneum ueberzieht mit einem viszeralen Blatt, Peritoneum viscerale, die intraperitonealen Bauch- und Teile der Beckenorgane. Zwischen Peritoneum parietale und viscerale liegt die als Teil der embryonalen Leibeshoehle entstandene Bauchhoehle. Zum Verstaendnis des Bauchfellverlaufs muessen die Entwicklungsvorgaenge in der Bauchhoehle bekannt sein. Eine profunde Kenntnis dieser unterschiedlichen Raeume und deren Begrenzungen ist wichtig, um die Ausbreitung von Infektionen und Neoplasien bzw. die Genese verschiedener Erkrankungen zu verstehen. Sie ermoeglich es dem Radiologen, im Zusammenhang mit der klinischen Anamnese und den charakteristischen Bildgebungsmerkmalen die Differenzialdiagnose moeglicher Ursachen zu finden und

  14. Tradable permits. The stony path to a market economy; Umweltzertifikate. Der steinige Weg zur Marktwirtschaft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bonus, H. [ed.

    1998-12-31

    Thirty years ago, Thomas D. Crocker and John H. Dales came up with the idea of tradable permits for making environmental protection both economically and ecologically efficient. Since then, a heated and controversial discussion has been going on. Tradable permits were considered as unrealistic, contra-competitive, incompatible with political structures, and even as an attempt to treat Mother Nature as a whore. As a result, Germany still operates by the command-and-control principle, and there are no significant examples of emission trading. The first part of this publication reviews the theoretical discussion and practical experiemce so far, while the second part discusses the requirements that must be met by tradable permit systmes in order to make them practicable. [Deutsch] Dreissig Jahre Diskussion ueber Zertifikate zeigen, dass der Weg zu einer marktwirtschaftlich ausgerichteten Umweltpolitik steinig ist. Die bahnbrechende Idee von Thomas D. Crocker und John H. Dales, mit Zertifikaten Umweltschutz sowohl oekonomisch effizient wie auch oekologisch treffsicher zu realisieren, wurde in der Vergangenheit immer wieder von Zweifeln an der Praktikabilitaet einer solchen Loesung ueberlagert. So wurde der Handel mit Zertifikaten als unrealisierbar angesehen, wettbewerbs- und strukturpolitische Einwaende wurden angefuehrt, und man empfand die Vergabe von Rechten zur Umweltnutzung sogar als Prostitution von Mutter Natur. Als Folge hat Deutschland bis heute kein signifikantes Umsetzungsbeispiel vorzuweisen; das Ordnungsrecht beherrscht nach wie vor die Szene. Der erste Teil des Bandes beleuchtet zunaechst den Stand der theoretischen Diskussion und die bisher gemachten Erfahrungen mit Zertifikaten. Der zweite Teil ist den Anforderungen gewidmet, denen Zertifikatesysteme gerecht werden muessen, um Eingang in die Praxis zu finden. (orig.)

  15. Chronic and acute anemia and extracranial internal carotid stenosis are risk factors for silent cerebral infarcts in sickle cell anemia.

    Science.gov (United States)

    Bernaudin, Françoise; Verlhac, Suzanne; Arnaud, Cécile; Kamdem, Annie; Vasile, Manuela; Kasbi, Florence; Hau, Isabelle; Madhi, Fouad; Fourmaux, Christine; Biscardi, Sandra; Epaud, Ralph; Pondarré, Corinne

    2015-03-05

    Early transcranial Doppler (TCD) screening of the Créteil sickle cell anemia (SCA)-newborn cohort, and rapid initiation of transfusion programs, resulted in successful prevention of overt strokes, but a high cumulative risk of silent cerebral infarcts (SCI) remained, suggesting that TCD screening does not identify all patients with SCA at risk for SCI. We hypothesized that episodes of hypoperfusion/hypoxia, as observed during acute chest syndromes or acute anemic events (AAE), and extracranial internal carotid artery (eICA) stenoses, detectable via submandibular Doppler sonography and cervical magnetic resonance angiography (MRA), could also be risk factors for SCI. This study includes 189 stroke-free patients with SCA from the Créteil newborn cohort (1992-2010) followed longitudinally by magnetic resonance imaging/MRA, including cervical MRA at the last assessment. All patients with abnormal TCD and/or intracranial stenoses were placed on a transfusion program. Mean follow-up was 9.9 years (range, 2.2-19.9 years; 1844 patient-years). Annual rates of clinical events were calculated. The cumulative risk for SCI was 39.1% (95% confidence interval [CI], 23.5%-54.7%) by age 18 years, with no plateau. We confirm that baseline hemoglobin level lower than 7 g/dL before age 3 years is a highly significant predictive risk factor for SCI (hazard ratio, 2.97; 95% CI, 1.43-6.17; P = .004). Furthermore, we show that AAE rate (odds ratio, 2.64 per unit increase; 95% CI, 1.09-6.38; P = .031) and isolated eICA stenosis (odds ratio, 3.19; 95% CI, 1.18-8.70; P = .023) are significant and independent risk factors for SCI. © 2015 by The American Society of Hematology.

  16. Onlinestudie: Wissenschaftliches Arbeiten im Web 2.0

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Moskaliuk, Johannes

    2009-07-01

    Full Text Available Das Web 2.0 eröffnet Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern neue Möglichkeiten mit Wissen und Informationen umzugehen: Das Recherchieren von Informationen und Quellen, der Austausch von Wissen mit anderen, das Verwalten von Ressourcen und das Erstellen von eigenen Inhalten im Web ist einfach und kostengünstig möglich. Dieser Artikel thematisiert die Bedeutung des Web 2.0 für den Umgang mit Wissen und Informationen und zeigt auf, wie durch die Kooperation vieler Einzelner das Schaffen von neuem Wissen und von Innovationen möglich wird. Diskutiert werden der Einfluss des Web 2.0 auf die Wissenschaft und mögliche Vor- und Nachteile der Nutzung. Außerdem wird ein kurzer Überblick über Studien gegeben, die die Nutzung des Web 2.0 in der Gesamtbevölkerung untersuchen.Im empirischen Teil des Artikels werden Methode und Ergebnisse der Befragungsstudie „Wissenschaftliches Arbeiten im Web 2.0“ vorgestellt. Befragt wurden Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler in Deutschland zur Nutzung des Web 2.0 für die eigene wissenschaftliche Arbeit. Dabei zeigt sich, dass insbesondere die Wikipedia von einem Großteil der Befragten intensiv bis sehr intensiv für den Einstieg in die Recherche verwendet wird. Die aktive Nutzung des Web 2.0, z.B. durch das Schreiben eines eigenen Blogs oder dem Mitarbeiten bei der Online-Enzyklopädie Wikipedia ist bis jetzt noch gering. Viele Dienste sind unbekannt oder werden eher skeptisch beurteilt, der lokale Desktopcomputer wurde noch nicht vom Web als zentraler Speicherort abgelöst.

  17. Health injuries by noise; Gesundheitsgefahren durch Laerm

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Plath, P. [Klinik fuer Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie, Bochum Univ., Prosper-Hospital, Recklinghausen (Germany)

    1995-07-01

    Within the civilized world, noise is a common danger for health. There is not only the well known hearing loss by occupational noise, but there are also a lot of noise induced hearing losses by noise injuries in private life which are comparable to the occupational ones. The sources of these injuries within private life mostly are unknown and can be found in household goods as well as from listening to loud music. Also the danger from loud cracks mostly is underestimated, so as the cracks from children toys often reach more than 150 dB(Al). Alladay`s noise levels, e.g. in public trafic, also reach dangerous levels, and the sum of all these noise injuries results in a lesion of the cilias of the outer hair cells in the Corti`s organ. The resulting hearing loss is called `sociacusis` and increases the effect of physiological presbyacusis to an amount that results in the fact, that more than 10% of all adults in civilized countries have a severe, handicapping deafness. The immediate effect of noise in this regard is intensified by the effects of disturbing noise onto the psychovegetative and hormonal regulations by chronical stress. So people in civilized countries are going to become a society of hard hearing subjects, and deafness will become a common peoples` disease. (orig.) [Deutsch] Laerm ist in der zivilisierten Welt ein allgemeines Gesundheitsproblem. Es gibt nicht nur die berufliche Laermschwerhoerigkeit, die gut erforscht ist, sondern schaedlicher Laerm tritt sehr oft auch im Privatleben auf und verursacht Gehoerschaeden, die der beruflich bedingten Laermschwerhoerigkeit vergleichbar sind. Die Gehoergefaehrdung im Privatleben ist oft unbekannt und betrifft neben lauten Geraeten im Haushalt und dem Hoeren zu lauter Musik auch die oft in ihrer Gefaehrlichkeit unterschaetzten Knalle, die selbst bei Kinderspielzeug Spitzenwerte der Pegel von ueber 150 dB(Al) erreichen. Die allgemeine zivilisatorische Laermbelastung, z.B. im oeffentlichen Verkehr, die oft

  18. Fitness and exercise as correlates of sleep complaints: is it all in our minds?

    Science.gov (United States)

    Gerber, Markus; Brand, Serge; Holsboer-Trachsler, Edith; Pühse, Uwe

    2010-05-01

    Restoring sleep is associated with psychological well-being. In contrast, poor sleep leads to impaired daily cognitive, emotional, and social functioning. Both commonplace and expert opinion hold that exercise has a favorable impact on preventing poor sleep and improving its quality. However, the scientific basis for this opinion remains limited, and results are mixed. The aim of the present study, therefore, was to explore the impact of perceived physical fitness, exercise, and a perceived lack of activity on sleep in early adulthood. Gender-related patterns were also examined. A total of 862 participants (639 females and 223 males; mean +/- SD = 24.67 +/- 5.91 yr) took part in the study. Respondents completed a series of self-report questionnaires assessing perceived physical fitness, exercise, perceived lack of physical activity, insomnia (Insomnia Severity Index), dysfunctional sleep-related thoughts (Fragebogen zur Erfassung allgemeiner Persönlichkeitsmerkmale Schlafgestörter), and quality of sleep (Pittsburgh Sleep Quality Index). High perceived physical fitness, but not exercise, was associated with favorable scores for various sleep indicators. A perceived lack of physical activity was associated with poor sleep. Perceived physical fitness and exercise were moderately correlated. Compared with males, females reported more sleep difficulties and also more dysfunctional sleep-related thoughts. For early adulthood, findings did not support commonplace or expert opinion that exercise behavior has a favorable influence on sleep. Rather, the findings lend support to the importance of cognitive processes in the onset and maintenance of sleep complaints.

  19. Nuclear waste - where to go?; Atommuell - wohin?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dornsiepen, Ulrich

    2015-07-01

    The question of the final di9sposal of nuclear waste is a problem of international importance. The solution of the problem is of increasing urgency; the discussion is controversial and implies a lot of emotions. In Germany there is consensus that the nuclear wastes have to be disposed within the country in deep geological formations. This kind of final disposal is predominantly a geological problem and has to be solved from the geological point of view. The geologist Ulrich Dornsiepen presents the problems of the final disposal in an objective way without ideology and generally understandable. Such a presentation is necessary since the public information and participation is demanded but the open geological questions and their scientific solutions are never explained for the public. [German] Die Frage der endgueltigen Lagerung von Atommuell ist ein Problem von nationaler Tragweite, dessen Loesung immer dringender wird, bisher aber sehr kontrovers diskutiert wird und mit vielen Emotionen verknuepft ist. Es besteht in Deutschland ein Konsens, diese Abfaelle innerhalb der Landesgrenzen dauerhaft in tief liegenden Gesteinsschichten abzulagern. Diese Art der Endlagerung ist aber in erster Linie ein geologisches Problem und so auch nur von geologischer Seite her zu loesen. Daher stellt der Geologe Ulrich Dornsiepen die Problematik der Endlagerung objektiv, ideologiefrei und allgemein verstaendlich dar. Ein solches Hoerbuch ist dringend noetig, da zwar die Information und Beteiligung breiter, betroffener Bevoelkerungsteile eingefordert, aber niemals versucht wird, die offenen geologischen Fragen und ihre wissenschaftliche Loesung verstaendlich zu machen.

  20. Anti-coal export strategy. Expedient in terms of global climate protection?; Anti-Kohle-Exportstrategie. Zielfuehrend im Sinne des globalen Klimaschutzes?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Umbach, Frank [King' s College, London (United Kingdom). European Centre for Energy and Resource Security (EUCERS)

    2016-05-15

    The German Environment Ministry had joined in the summer of 2014 the European and American trend, to stop in future the total financial support for the technology export of coal power plants. This disinvestment movement considerable face the opposition especially in developing countries, which are offered alternatives mainly on Chinese investment. In addition to the resulting far-reaching economic implications for Western companies, this development has an increasing expiry of the geopolitical influence of Europe and the United States to follow. Furthermore speak climate policy reasons against the end of the export credit financing. Overall, this development, prevents to achieve the widely shared climate policy goals because a lot of new and existing capacities can not be realized on the latest state of the art. [German] Das deutsche Umweltministerium hatte sich im Sommer 2014 dem europaeischen und US-amerikanischen Trend angeschlossen, kuenftig die gesamte finanzielle Unterstuetzung fuer den Technologieexport von Kohlekraftwerken einzustellen. Diese Desinvestment-Bewegung stoesst insbesondere in Entwicklungslaendern auf erheblichen Widerstand, denen sich vor allem ueber chinesische Investments Alternativen bieten. Neben den sich daraus ergebenden weitreichenden wirtschaftlichen Auswirkungen fuer westliche Unternehmen hat diese Entwicklung einen zunehmenden Verfall des geopolitischen Einflusses Europas und der USA zur Folge. Darueber hinaus sprechen auch klimapolitische Gruende gegen das Ende der Exportkreditfinanzierungen. Insgesamt verhindert diese Entwicklung, die allgemein geteilten klimapolitischen Zielsetzungen zu erreichen, da viele neue und existierende Kapazitaeten nicht auf dem modernsten Stand der Technik realisiert werden.

  1. Schule und Bildung im Prozess der Globalisierung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jürgen Oelkers

    2000-05-01

    Full Text Available Der Autor erörtert die Auswirkungen der Globalisierung auf Schulen, Lern- und Lehrarrangements sowie die künftige Rolle der Bildung innerhalb der vernetzten, entgrenzten Lebensräume. Dabei geht er der Frage nach, welche Rolle die Schule als traditionell ortsgebundene Einrichtung hinsichtlich der Vorbereitung auf einen globalem Arbeitsmarkt mit seinen Unsicherheiten einnehmen kann. Zunächst beschreibt er allgemeine Tendenzen der Individualisierung und Flexiblisierung von Arbeitsbedingungen, um Konsequenzen für die Kindheit abzuleiten (Zeit der Eltern als knappes Gut, Kommerzialisierung. In einem zweiten Schritt verdeutlicht er, welche Auswirkungen die neuen Medien Internet und Computer für das Lernen haben (Ungebundenheit hinsichtlich Ort, Zeit, damit verknüpft die Unverlässlichkeit von Quellen. In einem letzten Schritt charakterisiert er die Konsequenzen der Globalisierung für die Bildung und die Schule (internationale Standards in den drei großen Wirtschaftsräumen, Notwendigkeit der Vermittlung von Wissen zur Strukturierung und Bewertung von Informationen.

  2. [Medical inpatient rehabilitation influences on self-esteem and self-efficacy of chronically ill adolescents].

    Science.gov (United States)

    Kiera, S; Stachow, R; Petermann, F; Tiedjen, U

    2010-08-01

    In this article the development of self-esteem and self-efficacy in adolescents with chronic physical illness with and without psychological symptoms is measured over one year, following a medical inpatient rehabilitation treatment of four to six weeks. Gender- and diagnosis-related differences are analyzed. 243 chronically ill adolescents were interviewed at the beginning of their rehabilitation treatment. After one year data of 99 chronically ill adolescents are available (age: M=14.6; SD=1.70), 50 boys. Self-esteem was measured using the revised Rosenberg Self-Esteem Scale. The revised Allgemeine Selbstwirksamkeitsskala was chosen for assessing self-efficacy at school and other social contexts. At the beginning of rehabilitation, psychological symptoms were identified using the German version of the Strengths and Difficulties Questionnaire. Therapy of chronically ill adolescents in medical rehabilitation affects their self-esteem positively, with differences in self-esteem found between adolescents who show clinically relevant psychological symptoms and those who do not. Only minor changes are however noticed in ratings of self-efficacy at school and other social contexts. Gender- and diagnosis-related differences have not been found. Copyright Georg Thieme Verlag KG Stuttgart New York.

  3. Regional Cooperation Efforts in the Mekong River Basin: Mitigating river-related security threats and promoting regional development

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Susanne Schmeier

    2009-01-01

    Full Text Available The development of international rivers is often perceived as leading to conflicts or even water wars. However, as the development of the Mekong River shows, cooperation has not only prevailed in the last decades, but River Basin Organizations (RBOs, established to mitigate river-related conflicts and/or develop the river basin, have also contributed to the emergence of more general cooperation structures, mainly by creating spill-over effects in other issue-areas, bringing cooperation to policy fields beyond the river itself. This article assesses the contribution of the Mekong River Commission (MRC and the Greater Mekong Sub-Region (GMS to the sustainable development of the Mekong Region as well as to the promotion of regional cooperation in mainland South-East Asia in general. --- Die Entwicklung grenzüberschreitender Flüsse wird oft mit Konflikten oder gar Kriegen um Wasser assoziiert. Wie jedoch die Entwicklung im Mekong-Becken zeigt, waren die vergangenen Jahrzehnte nicht nur von Kooperation gezeichnet, sondern Flussbeckenorganisationen konnten außerdem dazu beitragen, weitreichendere Kooperationsstrukturen zu entwickeln, die sich auf andere Politikfelder ausdehnen. Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem Beitrag der Mekong River Commission (MRC und der Greater Mekong Sub-Region (GMS zur nachhaltigen Entwicklung in der Mekong Region sowie zur Förderung allgemeiner regionaler Kooperation im Festländischen Südostasien.

  4. Simulation of the right-angle car collision based on identified parameters

    Science.gov (United States)

    Kostek, R.; Aleksandrowicz, P.

    2017-10-01

    This article presents an influence of contact parameters on the collision pattern of vehicles. In this case a crash of two Fiat Cinquecentos with perpendicular median planes was simulated. The first vehicle was driven with a speed 50 km/h and crashed into the other one, standing still. It is a typical collision at junctions. For the first simulation, the default parameters of the V-SIM simulation program were assumed and then the parameters identified from the crash test of a Fiat Cinquecento, published by ADAC (Allgemeiner Deutscher Automobil-Club) were used. Various post-impact movements were observed for both simulations, which demonstrates a sensitivity of the simulation results to the assumed parameters. Applying the default parameters offered by the program can lead to inadequate evaluation of the collision part due to its only approximate reconstruction, which in consequence, influences the court decision. It was demonstrated how complex it is to reconstruct the pattern of the vehicles’ crash and what problems are faced by expert witnesses who tend to use default parameters.

  5. German energy market 2016; Deutscher Energiemarkt 2016

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schiffer, Hans-Wilhelm [World Energy Council, London (United Kingdom). World Energy Resources; Weltenergierat, Berlin (Germany). Arbeitsgruppe Energie fuer Deutschland

    2017-03-15

    The basic orientation of the German energy supply to the increased use of renewable energies, while increasing energy efficiency, is prediscribed by the German government's energy concept and determines the market development. A current overview of the German energy market is given, which provides also this year a concentrated Compilation of the key data of the energy industry. As in the years before, the article not only summarizes general facts about the energy mix, but also goes into detail on the development of the individual energy sources, petroleum, natural gas, brown coal and hard coal, electricity as well as renewable energies. Furthermore, the price trends of international markets and in the domestic market are explained. A current overview of the development of greenhouse gas emissions concludes the contribution. [German] Die im Energiekonzept der Bundesregierung vorgegebene Grundausrichtung der deutschen Energieversorgung hin zur verstaerkten Nutzung erneuerbarer Energien bei gleichzeitiger Steigerung der Energieeffizienz bestimmt die Marktentwicklung. Vorliegend wird ein aktueller Ueberblick ueber den deutschen Energiemarkt gegeben, der auch in diesem Jahr eine konzentrierte Zusammenstellung der zentralen Eckdaten der Energiewirtschaft leistet. Wie in den Jahren zuvor fasst der Artikel nicht nur allgemeine Fakten zum Energiemix zusammen, sondern geht auch ausfuehrlich auf die Entwicklung der einzelnen Energietraeger Erdoel, Erdgas, Braun- und Steinkohle, Elektrizitaet sowie regenerative Energien ein. Ferner werden die Preistendenzen auf den internationalen Maerkten und im Inland erlaeutert. Eine aktuelle Uebersicht ueber die Entwicklung der Treibhausgas-Emissionen schliesst den Beitrag ab.

  6. On the capacity-formula for pressure relief devices of tanks for dangerous goods; Die Kapazitaetsformel fuer Druckentlastungsvorrichtungen von Gefahrguttanks

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ludwig, J. [Bundesanstalt fuer Materialforschung und -pruefung (BAM), Berlin (Germany)

    2000-09-01

    Each tank-container respectively portable tank for multimodal purposes has to be closed and fitted with safety devices (pressure relief devices). Pressure relief devices have to meet essential requirements concerning their total delivery capacity in condition of complete engulfment of the tank in fire. The total capacity of these devices should be sufficient to limit the pressure in the tank in each case to its test pressure, maximally. The total delivery capacity has to be determined by applying a formula which had been developed in the USA and taken over later on into international and national regulations on the transport of dangerous goods. The derivation of this formula will be described and evaluated with regard to given facts related to general thermodynamics and fire test results. (orig.) [German] Wesentliche Anforderung an Sicherheitseinrichtungen (Druckentlastungsvorrichtungen) fuer Tanks und Tankcontainer im multimodalen Verkehr ist, dass diese Einrichtungen im Feuerfall eine Gesamtdurchflussmenge aufweisen muessen, die zumindest einen Druckanstieg ueber den Pruefdruck hinaus verhindert. Die Ermittlung der Gesamtdurchflussmenge erfolgt nach einer in den USA entwickelten, in internationale und nationale Verkehrsvorschriften uebernommenen Zahlenwertgleichung (Kapazitaetsformel). Die Herleitung dieser Zahlenwertgleichung sowohl aus allgemein thermodynamischen als auch empirischen Gegebenheiten wird beschrieben und bewertet. (orig.)

  7. [Well Educated Unemployed--On Education, Employment and Comorbidities in Adults with High-Functioning Autism Spectrum Disorders in Germany].

    Science.gov (United States)

    Riedel, Andreas; Schröck, Constanze; Ebert, Dieter; Fangmeier, Thomas; Bubl, Emanuel; Tebartz van Elst, Ludger

    2016-01-01

    Based on clinical experience there is a discrepancy between the educational records and vocational performance in patients with high functioning autism spectrum disorder (ASD). In order to assess psychosocial and vocational specificities of adult ASD patients we analyzed the demographic and hospital data of consecutively diagnosed patients employing descriptive statistics. We were able to include 255 patients into our sample who were consecutively diagnosed between October 2009 and October 2011. The gender ratio was 162:93 in favor of male patients. The educational records of our patient sample was comparatively good [50 % highest level of German schooling system (allgemeine Hochschulreife), 39 % university degree], however, the vocational records were poor with 58 % of our patients being unemployed. The psychiatric comorbidity was high, 57 % of the patients suffered from depression. There is a high need for special support programs for adult high functioning ASD patients focusing on adaptive vocational skills to avoid unemployment and secondary psychiatric problems. © Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York.

  8. Anonymität und Geschlecht in der Phänomenologie Merleau-Pontys

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kerstin Andermann

    2014-04-01

    Full Text Available In diesem Beitrag wird die Bedeutung von Anonymität für die allgemeine Wahrnehmung und die Wahrnehmung von Geschlechtlichkeit untersucht. Im Ausgang der Phänomenologie Merleau-Pontys und mit Blick auf den Begriff der Singularität bei Deleuze wird Anonymität als latenter Untergrund der Existenz ausgemacht. Erst durch die Sinnesorgane wird die anonyme Existenz des Körpers überschritten, und so erscheint Anonymität jenseits der Organisation des Körpers als eines Funktionszusammenhangs strukturierter, signifizierter und unterschiedlich privilegierter Schichten. Ausgehend von Anonymität wird das personale Leben als eine Übernahme von Situationen und als Wechsel zwischen anonym-singulärem und personal-individuellem Leben des Menschen sichtbar. Auch Geschlechtlichkeit wird so als Eintritt in geschlechtlich geprägte Situationen und als eine vieldeutige Spannung zwischen anonymer Existenz und Sein in Situationen deutlich. In diesem Sinne erweist sie sich als eine Übernahme von Situationen aus der Anonymität heraus und ihrer Ausgestaltung sind entsprechende Freiheitsgrade zuzuschreiben.

  9. C.U.R.R.F. (Codon Usage regarding Restriction Finder): a free Java(®)-based tool to detect potential restriction sites in both coding and non-coding DNA sequences.

    Science.gov (United States)

    Gatter, Michael; Gatter, Thomas; Matthäus, Falk

    2012-10-01

    The synthesis of complete genes is becoming a more and more popular approach in heterologous gene expression. Reasons for this are the decreasing prices and the numerous advantages in comparison to classic molecular cloning methods. Two of these advantages are the possibility to adapt the codon usage to the host organism and the option to introduce restriction enzyme target sites of choice. C.U.R.R.F. (Codon Usage regarding Restriction Finder) is a free Java(®)-based software program which is able to detect possible restriction sites in both coding and non-coding DNA sequences by introducing multiple silent or non-silent mutations, respectively. The deviation of an alternative sequence containing a desired restriction motive from the sequence with the optimal codon usage is considered during the search of potential restriction sites in coding DNA and mRNA sequences as well as protein sequences. C.U.R.R.F is available at http://www.zvm.tu-dresden.de/die_tu_dresden/fakultaeten/fakultaet_mathematik_und_naturwissenschaften/fachrichtung_biologie/mikrobiologie/allgemeine_mikrobiologie/currf.

  10. Comparison of software for thermodynamic process calculation. Results of the VGB research project No. 177

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Giglmayr, I.; Pogoreutz, M. [Technische Univ., Graz (Austria). Inst. fuer Waermetechnik; Nixdorf, M. [Technische Univ. Muenchen (Germany). Inst. of Thermal Power Systems

    2001-07-01

    The VGB Research Project No. 177 'Comparison of Software for Thermodynamic Process Calculation' gives an overview of 16 programmes commercially available and aims at presenting an objective comparison of them. This comparison is essentially based on the method of utility value analysis. As, however, the requirements to be met by these programmes differ considerably, no generally valid ranking/recommendation can be given. Thus, the programme Quick Select is a tool for the potential user which can be applied to establish a ranking designed to meet his own specific requirements. (orig.) [German] Das VGB-Forschungsvorhaben Nr. 177 'Vergleich von Software zur thermodynamischen Prozessrechnung' gibt eine Uebersicht ueber 16 kommerziell angebotene Programme und gestattet ihre Beurteilung. Der Vergleich der Leistungsfaehigkeit stuetzt sich im Wesentlichen auf die Methode der Nutzwertanalyse, wobei aufgrund der stark divergierenden Anforderungen an die Programme keine allgemein gueltige Reihung/Empfehlung gegeben werden kann. Das im Rahmen der Projektbearbeitung entwickelte Programm Quick Select ermoeglicht jedoch dem potentiellen Anwender, ein Ranking fuer seine eigenen Ansprueche zu erstellen. (orig.)

  11. Venture Kapital und Life Science

    Science.gov (United States)

    Moss, Sebastian; Beermann, Christian

    Um sich weiter im internationalen Wettbewerb behaupten zu können, müssen deutsche Unternehmen heute in Schlüsseltechnologien wie die Medizintechnik und die Biotechnologie, zusammenfassend unter dem Begriff der Life Sciences bekannt, investieren. Eine führende Wettbewerbsposition erfordert immer die konsequente Weiterentwicklung von Produkten und Lösungen, um Innovationspotenziale in medizinische Verfahren umzusetzen. Die damit unmittelbar verbundenen hohen Ausgaben für Forschung und Entwicklung stellen ein bedeutendes Problem junger Life Science Unternehmen dar. Vor allem die, verglichen mit nicht-medizinischen Branchen, längeren Forschungs- und Entwicklungszyklen in der Frühphase eines Life Science Unternehmens und die längere Dauer bis zur Profitabilität erhöhen das Risiko der Finanzinvestoren. Die Zeitdauer, um ein medizinisches Produkt bis zur Marktreife zu entwickeln und letztlich auf dem Markt anzubieten, kann aufgrund der notwendigen intensiven Forschung nur unscharf geplant werden und erhöht die Unsicherheit über den Zeitpunkt der ersten Einnahmen. Damit verschärfen sich gerade im Life Science Bereich allgemeine Problematiken von Gründungs- und Wachstumsfinanzierungen wie starke Informationsasymmetrien zwischen Gründer und potentiellen Kapitalgebern. Oftmals ist die Entwicklung einer innovativen Technologie abhängig von einzelnen Personen, von deren Wissen und Engagement die Umsetzung und der Erfolg eines gesamten Produktkonzeptes abhängen.

  12. Wirksamkeit und Sicherheit von Fumarsäureestern in Kombination mit Phototherapie bei Patienten mit moderater bis schwerer Plaque-Psoriasis (FAST).

    Science.gov (United States)

    Weisenseel, Peter; Reich, Kristian; Griemberg, Wiebke; Merten, Katharina; Gröschel, Christine; Gomez, Natalie Nunez; Taipale, Kirsi; Bräu, Beate; Zschocke, Ina

    2017-02-01

    Die Behandlung von Psoriasis-Patienten mit einer Kombination aus Fumarsäureestern (FSE, Fumaderm ® ) und Phototherapie (UV) ist verbreitet, wurde aber im Rahmen von Studien wenig untersucht. Bisher liegen lediglich Daten aus einer kleinen Pilotstudie vor. Intention dieser Studie war, eine FSE/UV-Kombinationsbehandlung an einem größeren Patientenkollektiv mit mittelschwerer bis schwerer Psoriasis zu untersuchen. In dieser prospektiven, multizentrischen, nichtinterventionellen Studie wurden Daten von Patienten mit FSE/UV-Kombinationstherapie hinsichtlich der Wirksamkeit (PGA' PASI, DLQI, EQ-5D), Sicherheit und Dosierung über einen Zeitraum von zwölf Monaten erfasst und mit Daten einer retrospektiven Studie mit FSE-Monotherapie verglichen. Es wurden Daten von 363 Patienten ausgewertet. Unter der Kombinationstherapie verbesserten sich alle Wirksamkeitsparameter deutlich. Im Vergleich zur Monotherapie mit FSE konnte durch die Kombination mit UV ein schnellerer Wirkeintritt erzielt werden, wobei nach zwölf Monaten kein Unterschied in der Wirksamkeit bestand. Die Dauer und Art der Phototherapie zeigte keinen Einfluss auf die Wirksamkeitsparameter. Allgemein wurde die Kombinationstherapie gut vertragen. Unerwünschte Ereignisse wurden bei 7 % der Patienten berichtet. Die FSE/UV Kombinationstherapie zeigt eine gute Wirksamkeit und Verträglichkeit und kann zu einem schnelleren Wirkeintritt führen. Eine Kombinationstherapie erscheint vor allem in den ersten drei Monaten der FSE Behandlung sinnvoll. © 2017 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  13. Heidegger’sche existenzialen der geschichtlichkeit: ürschprunglichkeit oder konstruktion?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Prole Dragan

    2007-01-01

    Full Text Available (nemački Von Heideggers Standpunkt aus wirkte der Mechanismus der Idee von der einheitlichen Geschichte der Menschheit trotz der proklamierten emanzipatorischen Absichten als Befürwörter in der Nivelierung des eigentlichen Daseins, und damit diente er eher seiner Versklavung als seiner Befreiung. Heideggers Abhandlung über die Geschichtlichkeit beruht auf der Ablehnung des Begriffs der Geschichte, beziehungsweise Hegels Begriffs der Weltgeschichte. Die Rechtfertigung dieser Korrektur wurde in unverzichtbarer Opposition zwischen der Erkentnnis der Geschichte und der Befragung des geschichtlichen Seins gefunden, wessen eigene Struktur in der egsistentiell-zeitlichen Möglichkeit des Geschehens liegt. In der Behauptung, dass das ursprüngliche Verständnis keine allgemeine Kentnnis für alle darbieten kann, öffnet sich die ganze Problematik der Heideggers Position. Sie beruht nähmlich auf der These, dass die Welt der Öffentlichkeit keine Rationalität bietet und das Dasein im Bezug auf die Öffentlichkeit hat nichts, worauf es sich stützen könnte.

  14. Für Forschung und Kultur - Öffentlichkeitswirksame Darstellung bibliothekarischer Weltschätze und bibliothekarischer Wissenschaftsservices am Beispiel der Staatsbibliothek zu Berlin

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Barbara Schneider-Kempf

    2014-12-01

    Full Text Available Die Öffentlichkeitsarbeit der Staatsbibliothek zu Berlin zielt auf eine wirksame Darstellung ihrer bibliothekarischen Weltschätze und ihrer Serviceangebote für die Wissenschaft ab. Sie ruht auf drei Säulen: kulturelle Breitenbildung für wenig bibliotheksaffine Kreise, allgemeine und breit gefächerte Öffentlichkeitsarbeit sowie Aktionen, die sich an spezielle communities in der Wissenschaft richten. Der Beitrag informiert auch über die erfolgreiche Umsetzung dieser Strategie anhand zahlreicher Beispiele. Er zeigt, wie es der Staatsbibliothek in der Hauptstadt Berlin, in der viele Gedächtnisinstitutionen tätig sind, gelingt, öffentlich präsent zu bleiben und ihr Profil zu vermitteln. The public relations work of the Berlin State Library – Prussian Cultural Heritage aims at effectively presenting its globally significant treasures as well as its services for the scientific world. It is based on three pillars: cultural education for the general public, especially for people who are not naturally close to libraries; a general and wide variety of public relations work; and events which target special communities in science. The paper also presents many examples for the effectual implementation of this strategy. It shows how the State Library, in the capital city of Berlin with its many memory institutions, succeeds in keeping a strong presence and communicating its profile to the public.

  15. Werner-Syndrom. Eine prototypische Form der segmentalen Progerie

    Science.gov (United States)

    Lessel, D.; Oshima, J.; Kubisch, C.

    2013-01-01

    Das Werner-Syndrom ist eine segmental progeroide Erkrankung mit Beginn in der Adoleszenz oder im frühen Erwachsenenalter. Typische Symptome, die zum vorgealterten Phänotyp beitragen, sind ein post-pubertär auftretender Kleinwuchs, Katarakte, eine vorzeitige Ergrauung/Ausdünnung des Haupthaars, sklerodermieähnliche Hautveränderungen und eine regionale Atrophie des subkutanen Fettgewebes. Darüber hinaus kommt es früh und gehäuft zu „Alterserkrankungen“ wie z. B. einem Diabetes mellitus Typ 2, einer Osteoporose, einer Atherosklerose sowie verschiedenen malignen Tumoren. Das Werner-Syndrom wird autosomal- rezessiv vererbt und ist durch Mutationen im Werner-Gen (WRN) bedingt. Es wurden bis heute mehr als 70 über das gesamte Gen verteilte Mutationen identifiziert, die typischerweise zu einem Verlust der Genfunktion führen. WRN kodiert für eine RecQ-Typ- Helikase, die u. a. an der DNA-Reparatur und der Aufrechterhaltung der DNA-Integrität beteiligt ist, was sich in einer erhöhten genetischen Instabilität in Patientenzellen wider-spiegelt. Trotz der relativen Seltenheit ist die Analyse des Werner-Syndroms von allgemeiner Bedeutung, um die Rolle der DNA-Stabilität und Integrität für das Altern sowie die Entwicklung altersassoziierter Erkrankungen besser zu verstehen. PMID:25309043

  16. Development of clinical utility of zoledronic acid and patient considerations in the treatment of osteoporosis

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Johann D Ringe

    2010-06-01

    Full Text Available Johann D RingeDirektor der Med. Klinik 4, Allgemeine Innere, und Westdeutsches Osteoporose Zentrum (WOZ, Klinikum Leverkusen gGmbH, Leverkusen, GermanyAbstract: Osteoporosis is a major health concern, which results in the increased risk of fractures. There is a high risk for the first or consecutive fractures leading to considerable morbidity and debilitating consequences if osteoporosis is untreated. Currently, bisphosphonates are the mainstay of treatment for osteoporosis though long-term persistence and adherence to bisphosphonates, especially those taken orally, remain low. This medication noncompliance has serious consequences on osteoporotic patients as it is associated with a significantly higher fracture risk. Intravenous (IV zoledronic acid (ZOL, developed to increase compliance by overcoming the frequent and burdensome dosing requirements of oral bisphosphonates, is the first and the only once-yearly bisphosphonate globally approved for use in the treatment of up to 6 indications of osteoporosis. Several clinical studies have documented that a single infusion of IV ZOL resulted in decreased bone turnover and improved bone density for at least 12 months post infusion. This article traces the development of ZOL’s clinical utility and evaluates its patient preference by collating data from all major clinical trials, studying the efficacy and safety of ZOL in the treatment of osteoporosis and other benign bone disorders.Keywords: bisphosphonates, patient preference, efficacy, safety, Paget’s disease

  17. WOLGA 2.1 - a FORTRAN-77-code for calculation of the short-term gamma submersion dose rate caused by gamma radiation of a radioactive off-gas plume

    International Nuclear Information System (INIS)

    Huebschmann, W.; Papadopoulos, D.; Baer, M.; Honcu, S.

    1992-08-01

    The WOLGA 2.1 computer code calculates the short-term gamma submersion dose rate caused by the radioactive off-gas plume of a single source located at a point near the ground. It is assumed that the off-gas plume maintains its direction and form and that a double Gaussian function describes the distribution of radioactivity within the plume. The activity is assumed to be released from a stack or a building. The buildup factor and the mass attenuation coefficient in air are interpolated - dependent on the gamma energy - from recent results of calculations. The dose rate is calculated for up to 600 defined locations or for a polar grid so that isodose charts can be drawn. The subdivision of the plume into a finite number of volume elements can be chosen freely. It can be so finely divided that the error of the result obtained is less than about 3%. The gamma dispersion factor normalized to a wind velocity of 1 m/s is shown in diagrams for 6 dispersion categories, for emission levels from 0 up to 200 m and for a gamma energy of 1 MeV. These diagrams are consistent with the Allgemeine Verwaltungsvorschrift referring to Para. 45 of the German Radiation Protection Order. (orig.) [de

  18. Can behavioral research advance mandatory law, information duties, standard terms and withdrawal rights?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eva Maria Tscherner

    2015-11-01

    Full Text Available ENGLISH: Current European consumer law mainly acts on the assumption that people behave in line with the ‘rational man’ (homo oeconomicus, who has stable preferences and can absorb all available information and process as well as integrate it into her consumer decisions. This assumption has been challenged by findings of behavioral sciences such as behavioral economics, psychology and neurosciences. This article examines if and how findings from behavioral research are in a position to advance European consumer contract law (mandatory law in general as well as information duties, standard terms and rights to withdraw in specific. DEUTSCH: Das Europäische Verbraucherschutzrecht stützt sich in weiten Teilen auf das ökonomische Menschenbild des homo oeconomicus. Dieser verfügt über stabile Präferenzen und kann unbegrenzt Informationen aufnehmen sowie diese in seinen Entscheidungsprozess integrieren. Dieses Menschenbild wurde durch Forschungsergebnisse in Verhaltensökonomik, Psychologie und Gehirnforschung in Frage gestellt. De r Aufsatz geht der Frage nach, inwieweit das Verbrauchervertragsrecht (in Form von zwingendem Recht, vor - vertraglichen Informationspflichten, Fairnesskontrolle Allgemeiner Geschäftsbedingungen und Widerrufsrechten von Erkenntnissen dieser sog Verhaltensforschung profitieren kann.

  19. The energy world in the year 2020; Die Energiewelt im Jahr 2020

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Grupp, H. [Fraunhofer-Institut fuer Systemtechnik und Innovationsforschung (ISI), Karlsruhe (Germany); Eichhammer, W. [Fraunhofer-Institut fuer Systemtechnik und Innovationsforschung (ISI), Karlsruhe (Germany)

    1995-07-10

    The innovation management of enterprises and committees deciding on research policy increasingly rely on analysis for technology assessment. There are several competing methods for a general technology assessment, which seem to be especially suitable for a technology preview. A lot of attention has recently been paid to the ``Delphi-method``. In total the Delphi enquiry about the energy world of tomorrow reveals several evaluations which are generally accepted spread but are hardly proved with respect to quantities. Furthermore it shows several approaches for wrong predictions in the field of energy economy. (UA) [Deutsch] Das unternehmerische Innovationsmanagement sowie forschungspolitische Entscheidungstraeger benoetigen in zunehmendem Masse Analysen zur Technikbewertung. Es gibt verschiedene miteinander konkurrierende Methoden fuer die Technikbewertung allgemein, die speziell fuer die Technikvorausschau geeignet erscheinen. In der letzten Zeit hat das ``Delphi-Verfahren`` verstaerkt Aufmerksamkeit erhalten. Insgesamt zeigt die Delphi-Befragung fuer die Energiewelt von morgen eine Reihe von Einschaetzungen, die sehr weit verbreitet, aber in der Regel quantitativ wenig belegt sind, neben einigen auffaelligen Ansatzpunkten fuer Fehlallokationen im energiewirtschaftlichen Bereich. (orig.)

  20. Gasification together with other residual materials; Vergasung gemeinsam mit anderen Reststoffen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lungwitz, H. [Berliner Wasserbetriebe, Berlin (Germany)

    1998-09-01

    The commonest method of thermal sewage sludge treatment at present is still combustion in mono-fluidised-bed plants. The possibilities described in the introduction of this paper give an impression of the great variety of disposal methods with a thermal final stage among which one can choose today. The solution that has been found to the disposal problems of four sewage plants in Berlin shows by way of example how a Europe-wide tender can lead to an inexpensive, permanent, secure, and flexible disposal system which includes recycling and figures as part of an integrated disposal system for different wastes. This disposal system has found ready acceptance on account of its environmental friendliness and sparing consumption of resources. Unlike incineration plants, its construction did not meet with public resistance. [Deutsch] Die zur Zeit noch haeufigste thermische Klaerschlammbehandlung ist die Verbrennung in Mono-Wirbelschichtanlagen. Die einleitend geschilderten Moeglichkeiten lassen jedoch die Vielfalt erkennen, die jetzt bei der Wahl eines Entsorgungsweges mit thermischer Endstufe gegeben sind. Die Loesung der Entsorgungsprobleme fuer 4 Berliner Klaerwerke hat beispielhaft gezeigt wie z.B. mittels eines europaweiten Ausschreibungsverfahrens ein kostenguenstiger, zeitlich nicht begrenzter, sicherer und flexibler Entsorgungsweg mit stofflicher Verwertung im Rahmen eines Verbundkonzeptes mit anderen Abfallstoffen gefunden werden kann. Ein Verwertungsweg, der allgemein wegen seiner Umweltvertraeglichkeit und Ressourcenschonung grosse Akzeptanz erfahren hat. Widerstand, wie beim Bau von Verbrennungsanlagen, hat es nicht gegeben. (orig.)

  1. Gisela Steins (Hg.: Geschlechterstereotype in der Schule – Realität oder Mythos. Lengerich: Pabst Science Publishers 2008

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marita Kampshoff

    2009-03-01

    Full Text Available Für das besprochene Buch haben einige ehemalige Student/-innen der Herausgeberin, der Professorin für Allgemeine Psychologie und Sozialpsychologie Gisela Steins, ihre Abschlussarbeit zusammengefasst. Die meisten Beiträge befassen sich mit kleineren empirischen Studien zum Thema Schule und Geschlecht. Gisela Steins selbst hat eine längere Einführung und knappe Überleitungen zwischen den Aufsätzen verfasst. Die Artikel der Student/-innen sind teilweise interessant, aber es stellt sich die Frage, für welche Leserschaft dieses Buch gedacht ist.This book introduces a selection of examinations written for the First State Board Examination for prospective teachers. Former students of the editor, Dr. Gisela Steins, a professor for general psychology and social psychology, each summarized their final papers in essays. Most of the essays contain smaller empirical studies on the topic of school and gender. The two final contributions deal with the themes of body disaffection and the sensitization of school children toward processes of stigmatization using the example of obesity. Gisela Steins herself composed an introduction as well as short transitions between the articles. The students’ articles are for the most part interesting, although the question remains at to the book’s intended audience.

  2. Die Osteonekrose des Fußes: Eine Übersicht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schenk S

    2007-01-01

    Full Text Available Die Osteonekrose (ON am Fuß ist eine heterogene Gruppe von Krankheitsbildern, die sich deutlich hinsichtlich Klinik, Verlauf, Prädilektionsalter und Prognose unterscheiden. Ebenso sind die Ursachen für diese Erkrankungen vielfältig: Neben idiopathischen finden sich auch posttraumatische und postoperative Formen. Seltene Ursachen sind Kollagenosen, Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes mellitus und Kortikoidtherapie. ON finden sich gehäuft nach Nierentransplantationen. Je nach Ursache tritt eine ON gehäuft in typischer Lokalisation auf. Idiopathische Formen findet man am Os naviculare pedis – Morbus Köhler 1 (MK1, an den Metatarsaleköpfchen – Morbus Köhler 2, "Freiberg’s disease" (MK2, an den Sesambeinen und an der Apophyse des Calcaneus. Operationsbedingte Fälle sind gehäuft am Metatarsaleköpfchen 1 nach Versorgung eines Hallux valgus lokalisiert, posttraumatische Nekrosen am Talus. In diesem Artikel werden die idiopathischen Formen hinsichtlich Klinik und Therapie näher beleuchtet. Bezüglich der Therapie gibt es konservative und operative Ansätze. Die wissenschaftlichen Daten zur Behandlung von idiopathischen Nekrosen sind spärlich, die Behandlungsstrategien jedoch einheitlich und allgemein anerkannt.

  3. Position and quality of the cut-off in the luminous intensity distribution of automobile headlamps; Lage und Qualitaet der Hell-Dunkel-Grenze in der Lichtverteilung von Kraftfahrzeug-Scheinwerfern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pollack, W.

    1998-01-01

    The distribution of the dipped light of automobile headlights is generally designed to illuminate the roadway as well as possible. Dazzling of oncoming traffic participants has to be kept within bearable limits. To give an optimum light distribution a bright/dark border between the lower bright and the upper dark zone is demanded in the ECE regulations. The border is also used to conduct a proper allignment of the headlights. As the visual evaluation of the bright/dark border is prone to subjective fluctuations an objective process is being sought which determines both the sharpness and the position of the cut-off. In this article several processes are described and their utility investigated with reference to the precision of the visual alignment. (orig.) [Deutsch] Die Lichtverteilung des Abblendlichtes von Kfz-Scheinwerfern ist allgemein so ausgelegt, dass die Fahrbahn moeglichst gut beleuchtet wird. Die Blendung entgegenkommender Verkehrsteilnehmer muss dabei in ertraeglichen Grenzen gehalten werden. Fuer eine optimale Lichtverteilung wird in den ECE-Regelungen eine Hell-Dunkel-Grenze (HDG) zwischen dem unteren hellen und dem oberen dunklen Bereich gefordert. Die HDG dient zugleich der ordnungsgemaessssen Einstellung der Scheinwerfer. Da die visuelle Beurteilung der Hell-Dunkel-Grenze subjektiven Schwanken unterliegt, wird nach einem objektiven Verfahren gesucht, das sowohl die Schaerfe als auch die Lage der Hell-Dunkel-Grenze bestimmt. In diesem Beitrag werden einige Verfahren beschrieben und deren Brauchbarkeit in Anlehnung an die Genauigkeit der visuellen Einstellung untersucht. (orig.)

  4. Wissen als geistiges Eigentum

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Walther Umstätter

    2011-03-01

    Full Text Available Zusammenfassung: Geistiges Eigentum ist durch eine bemerkenswerte Charakteristik gekennzeichnet. Es kann nur durch die Zurverfügungstellung und allgemeine Veröffentlichung erreicht werden. Historisch betrachtet konnte man immaterielle Eigentumsrechte nicht erwerben, wenn man keinen Verleger fand. Erst in den letzten Jahren wurde es sehr einfach, durch die Veröffentlichung unseres Wissens im Internet, zu geistigem Eigentum zu gelangen. Die Ursache für diese Eigenschaft geistigen Eigentums ist die Informationstheorie, in der Informationen in beliebiger Menge zu Redundanz kopiert werden kann. An dieser Stelle spielen die Verlage noch immer eine wichtige Rolle, durch ihre Anzeige ausgewählter Immaterialgüterrechte von Autoren oder Interessengruppen.Abstract: Intellectual property is characterized by a remarkable attribute. It has to be made available for the world by publication. In earlier times one couldn’t achieve intangible property rights if there was no publisher available. Only in recent years it became very easy to get intellectual properties by publishing our knowledge in the Internet. The cause for such a strange fact is the information theory, in which information can be copied to redundancy in any quantity. A growing problem is the amount of publications in which the identification of individual contributions is more and more difficult. At this point, the publishing industry plays till now an important role by advertising intellectual properties of selected authors or special interest groups.

  5. Gaja von Sychowski: Geschlecht und Bildung. Beiträge der Gender-Theorie zur Grundlegung einer Allgemeinen Pädagogik im Anschluss an Judith Butler und Richard Hönigswald. Würzburg: Verlag Königshausen & Neumann 2011.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sahra Dornick

    2012-11-01

    Full Text Available In der Veröffentlichung ihrer Habilitationsschrift geht Gaja von Sychowski das Vorhaben an, eine Allgemeine Pädagogik im Kontext poststrukturalistischen Denkens zu entwerfen. Damit greift sie nicht nur ein längst überfälliges Thema auf, es gelingt ihr zudem, dieses auf höchstem theoretischem Niveau zu bearbeiten. Die formalistische Konsequenz, mit der die Autorin ihre Forschung vorantreibt, ist dabei jedoch zwiespältig: Zwar schlägt sie durch die Reduzierung von Komplexität Brücken zwischen verschiedenen Disziplinen, andererseits verliert Geschlecht, wenn es schließlich unter Performanz subsumiert wird, an Bedeutung, und es entsteht so der Grundriss einer Allgemeinen Pädagogik, in welcher die subjektkonstituierende Macht von Geschlecht unterschlagen wird.In the publication of her professorial dissertation, Gaja von Sychowski intends to design a general pedagogy within the context of poststructuralist thinking. In doing so, she not only addresses a long overdue topic, but she also succeeds in elaborating it on a most abstract level. However, the formalistic consistency that the author uses to advance her research is ambivalent: on the one hand, the reduction of complexity bridges gaps between different disciplines, on the other hand, gender loses meaning if it is eventually subsumed under performance. Consequently, an outline of a general pedagogy, which omits the subject-constituting power of gender, emerges.

  6. Review of preliminary results of the project `Co-cracking of plastics and petroleum residues`; Uebersicht zu den ersten Ergebnissen des Projektes Cocracking von Kunststoffen und Erdoelrueckstand

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Uhmann, R.; Koepsel, R.F.; Kuchling, T.; Simanjenkov, V. [Technische Univ. Bergakademie Freiberg (Germany). Inst. fuer Energieverfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen

    1998-09-01

    Coprocessing of petroleum residues and plastics is a promising technology, although some problems concerning waste plastics must be clarified prior to its implementation. In general, it can be stated that with a careful choice of operating parameter combinations, oil yields will be higher than for thermal treatment of petroleum residues alone (e.g. a 35% yield increase is achieved by adding 25% of plastics, which is a disproportionately high increase). Waste plastics thus become a valuable material for processing. (orig.) [Deutsch] Das untersuchte Coprocessing von VR und Kunststoffen ist ein erfolgversprechender Weg der Kunststoffverwertung und des tiefen Crackens von Erdoelrueckstand. Die Klaerung der mit Altkunststoffen verbundenen Fragen bedarf weiterer Untersuchungen. Allgemein kann festgestellt werden, dass bei entsprechenden Parameterkombinationen bessere Oelausbeuten erzielt werden als bei der thermischen Behandlung von reinem VR. Ein Beispiel dafuer ist in der Abbildung 10 dargestellt. Durch eine 25%-ige Erhoehung der Einsatzstoffmasse durch Kunststoffzugabe wird eine im Vergleich zu reinem VR um ca. 36% hoehere Oelausbeute erzielt, was einer ueberproportionalen Erhoehung entspricht. Altkunststoff wird bei diesem Prozess unter Nutzung des Wasserstoff-potentials von Polymeren zu einem wertvollen Einsatzstoff. (orig.)

  7. Enhancing the safety and efficiency of the driving gear of coal mining machinery by using water as a hydraulic fluid and enhancing the reliability of scraper-chain conveyors; Erhoehung der Sicherheit und Leistungsfaehigkeit der Antriebstechnik von Arbeitsmaschinen durch Verwendung von Wasserhydraulik sowie Erhoehung der Zuverlaessigkeit der Kettenkratzerfoerderer

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reichel, J.; Boeing, R.; Graetz, A.; Loehning, H.D.; Plum, D.

    1997-12-31

    The objective pursued is to increasingly use water or high water-content fluids as a substitute for other hydraulic fluids in driving gear of mining machinery. The state of the art of the technology is represented only by individual solutions achieved for given purposes which are not suitable for other applications, let alone for coal mining machinery. The research project was to identify hydraulic components that will permit the use of water or watery substances as a hydraulic fluid in mining applications. The components have been found and further developed, and finally systems with linear and rotatory drives have been tested at various test facilities in order to derive information on the system behaviour of pressurized fluids and machinery components and their suitability for coal mining applications. (orig./CB) [Deutsch] In der untertaegigen Antriebstechnik sollen vermehrt Wasser und wasserhaltige Fluessigkeiten eingesetzt werden. Der Stand der Technik fuehrt bei der Anwendung von Wasserhydraulik immer wieder nur Einzelloesungen auf, die nicht allgemein und insbesondere im Steinkohlenbergbau angewendet werden koennen. Im Rahmen dieses Forschungsvorhabens wurden fuer die Wasserhydraulik geeignete Komponenten untersucht, weiterentwickelt und schliesslich Systeme mit linearen und rotatorischen Antrieben auf verschiedenen Pruefstaenden erprobt, um Aussagen ueber das Systemverhalten von Druckfluessigkeit und Bauelementen fuer Bergbauanwendungen zu bekommen. (orig./MSK)

  8. Erwachsenenbildung unter genderkritischer Perspektive

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jürgen Budde

    2008-03-01

    Full Text Available Im Bereich der Erwachsenen- und Ausbildungsforschung werden Genderdimensionen bislang nur wenig in den Blick genommen. 2006 sind jedoch gleich zwei Arbeiten erschienen, die sich mit der Erwachsenenbildung unter Genderperspektive beschäftigen. Sabine Liedtkes Studie analysiert das bislang wenig bearbeitete Feld des beruflichen Ausbildungssystems. Anhand der Rekonstruktion der Kategorien „Beruf“ und „Arbeit“ dokumentiert sie ein dichotomes Geschlechtermodell im dualen System, welches an tradierte Geschlechterbilder angelehnt ist. Ihr Fazit ist, dass die Berufspädagogik die dichotome Struktur von Geschlecht fördert, da sie sich auf den gewerblich-technischen und industriellen Bereich konzentriert und so zu einer Reproduktion von hierarchischen Geschlechtermodellen beiträgt. Angela Venth richtet dagegen mit der allgemeinen Erwachsenenbildung den Fokus auf den zweiten großen Sektor und ergänzt so die Genderanalyse. Sie arbeitet anhand von Programmanalysen, Tagungsauswertungen und Fortbildungsdokumentationen heraus, dass auch in der allgemeinen Erwachsenenbildung ein geschlechterdichotomes Bild mit einem normativen männlichen Maßstab zugrunde gelegt wird. Die dichotome Struktur von allgemeiner und beruflicher Bildung sowie die Missachtung alltagsbezogener Bildung versperren, so Venth, die Möglichkeit der Veränderung von Geschlechterverhältnissen.

  9. [Characteristics of beneficiaries of a GP-centred health care contract in Germany].

    Science.gov (United States)

    Freund, Tobias; Szecsenyi, Joachim; Ose, Dominik

    2010-11-01

    Since 2004, primary care in Germany has increasingly been provided in special general practitioner (GP)-centred health care contracts (HZV). To date there is limited evidence about the characteristics of their beneficiaries regarding morbidity burden and health care utilization. We analysed insurance claims data from all beneficiaries of the "Allgemeine Ortskrankenkasse (AOK) Baden-Württemberg" listed in 10 general practices that contracted in a special GP-centred health care contract (HZV). We compared beneficiaries enrolled in the HZV with those who were not enrolled in the contract. Comparisons included the number of hospital admissions in 2007-2008 and the Charlson comorbidity index. Insurance claims data of 6,026 beneficiaries were available for analysis. In the third quarter of 2009, 51% (3,066) of the beneficiaries were enrolled in the HZV. They were significantly older (mean 61 years [SD 18 years] vs. 49 years [SD 22 years]; p contract tended to be older and suffered from a higher morbidity burden when compared with beneficiaries of the same health care fund who were not enrolled in the contract. Besides, beneficiaries of the contract had higher numbers of hospital admissions during the two year period before enrolment. These findings have substantial implications for individualized care management approaches that may be offered to beneficiaries of GP-centred health care contracts.

  10. Foreign scientists on the contribution of Serbian physician and scientist dr. Lazar K. Lazarević to medical science

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Drača Sanja

    2016-01-01

    Full Text Available Dr. Lazar K. Lazarević (1851-1890, Julian calendar / 1891, Gregorian calendar was an exceptional Serbian physician, scientist, writer and translator. During his short life and his close to 11-year-long professional career (1879-1890, Dr. Lazarević authored 78 scientific papers and presentations in various branches of medicine. His greatest contribution to the field of neurology and to medical science in general is his description of the straight leg raising test. The article titled “Ischiac postica Cotunnii - One contribution to its differential diagnosis” was published in the Serbian language (in Cyrillic alphabet in the Serbian Archives of Medicine in 1880. The article was translated to German and republished in Vienna in 1884 in Allgemeine Wiener medizinische Zeitung. The straight leg raising test is usually called Lasègue’s test/sign, after the French clinician Charles Lasègue, although he never described it. However, there are numerous authors who admit that Lasègue never published the description of the straight leg raising test, and instead give full credits for its discovery to Dr. Lazarević. Our objective in this article is to highlight the major literature written by foreign scientists who give credit to Dr. Lazarević for his contribution to medical science.

  11. Vom integrativen Ansatz zum lernenden Konzept: Evaluation im Projekt "Schule interaktiv"

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudia Zentgraf

    2008-04-01

    Full Text Available Im Projektfokus steht der Beitrag, den neue Medien zur Ausgestaltung einer so genannten neuen Lehr-Lernkultur leisten. Hierbei nehmen die Lernförderung und die Entwicklung von Medienkompetenz der Schüler/innen sowie die Stärkung medienpädagogischer Kompetenz der Lehrer/innen eine zentrale Rolle ein. Partner im Projekt «Schule interaktiv» sind vier weiterführende Schulen (eine Mittelschule, zwei Gymnasien und eine integrierte Gesamtschule in den Bundesländern Sachsen, Hessen und Nordrhein-Westfalen, die Deutsche Telekom Stiftung und der Arbeitsbereich Bildung und Technik am Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik der TU Darmstadt. «Schule interaktiv» versteht sich als Schulentwicklungsprojekt und zielt auf eine Veränderung des Regelunterrichts in allen Fächern und Klassenstufen. Angesprochen ist die ganze Schule, die ausdrücklich Spielraum hat, ihren eigenen Weg zu beschreiten.

  12. Wozu und wie kooperative Arbeitsformen im studienbegleitenden Deutschunterricht?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karmelka Barić

    2016-04-01

    Full Text Available Ausgehend von einer Reflexion über die im Beruf und im Leben notwendigen Kompetenzen in der Kommunikation sowie von der Überzeugung, dass es notwendig ist, diese Kompetenzen schon im Studium durch geeignete Arbeitsverfahren und Themen zu entwickeln, werden Kooperation und Autonomie fördernde Arbeitsformen für den studienbegleitenden Deutsch- und Fremdsprachenunterricht (SDU/SFU vorgestellt. Diese Arbeitsformen sind auf andere Sprachen übertragbar und aus dem Lehrwerk Mit Deutsch studieren arbeiten leben A2/B1 (Lévy-Hillerich, Serena, Barić & Cickovska 2010 und der dazu gehörenden Lernplattform entnommen. Das Lehrwerk selbst ist eine Umsetzung der SDU-Rahmencurricula, die im Laufe von über zwanzig Jahren in zehn Ländern im Rahmen eines 1994 am Goethe-Institut Warschau begonnenen Hochschulprojekts und der daraus entstandenen Forschungstätigkeit entstanden sind. Grundlage des Projekts ist ein ganzheitlicher soziopädagogischer Ansatz, der LernerInnen als Menschen betrachtet, die im Präsenz- oder im virtuellen Unterricht in der Sprache und durch die Sprache fach- und sprachübergreifende Kooperationsfähigkeiten entwickeln, die sich später im Leben in der Gesellschaft auswirken. Nach der Vorstellung des Projekts und seiner wissenschaftlichen Hintergründe im ersten Teil des Beitrags werden im zweiten Teil die sich aus dem Ansatz ergebenden Arbeitsformen untersucht: Dabei werden die sich dazu eignenden Themen, die Lernhilfen für StudentInnen, die den LehrerInnen zufallenden Rollen sowie die Ansprüche an Lehrbücher/Unterrichtsmaterialien und Online-/Blended-Learning-Lernszenarien besprochen. Der abschließende Überblick im dritten Teil über die Schwierigkeiten, die beim kooperativen Lernen im SDU/SFU auftreten können, ist gleichzeitig eine offenbleibende Frage danach, wie LehrerInnen aus- und fortgebildet werden sollten, um sich den Anforderungen einer sich dauernd verändernden Lernlandschaft stellen zu können.   The paper

  13. Techno-economic accompanying research the national competition ''Bioenergy Regions''. Final report funding measure 2009-2012; Technisch-oekonomische Begleitforschung des Bundeswettbewerbes ''Bioenergie-Regionen''. Endbericht Foerdermassnahme 2009-2012

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bohnet, Sebastian; Haak, Falko; Gawor, Marek [DBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum gemeinnuetzige GmbH, Leipzig (Germany); Thraen, Daniela [DBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum gemeinnuetzige GmbH, Leipzig (Germany); Helmholtz-Zentrum fuer Umweltforschung (UFZ), Leipzig (Germany)

    2015-07-01

    Effekte fuer die Regionalentwicklung analysiert hat. Ziel der technisch-oekonomischen Begleitforschung war es, die Projektregionen hinsichtlich der Bioenergienutzung zu evaluieren. Hierzu standen die Bioenergieanlagen und Wertschoepfungsketten der Bioenergie sowie die eingesetzten Rohstoffe im Zentrum der Untersuchungen. Hierdurch sollten Vergleiche zwischen den Regionen und eine Einordnung im bundesdeutschen Durchschnitt ermoeglicht werden. Auch galt es, Aussagen zum Klimaschutzbeitrag des Foerdervorhabens treffen zu koennen. Nicht zuletzt unterstuetzte das DBFZ die Geschaeftsstelle des Wettbewerbs sowie die Regionen bei der Beantwortung technisch-oekonomischer Fragestellungen. Der Bericht gliedert sich in einen theoretischen Teil A und den Ergebnisteil B. Nach einer Ergebniszusammenfassung (Kapitel 1) und einer kurzen Uebersicht ueber wichtige und uebergeordnete Kennziffern (Kapitel 2) werden im Teil A zunaechst Hintergruende und Ziele des Wettbewerbs vorgestellt (Kapitel 3). Daran schliesst sich mit Kapitel 4 die Erlaeuterung der methodischen Vorgehensweise an. Der Teil B enthaelt die Ergebnisse des Begleitforschungsvorhabens. Die einzelnen Kapitel orientieren sich jeweils an den konkreten Fragestellungen bzw. Themenbloecken der technisch-oekonomischen Begleitforschung (Kapitel 5-8). Im letzten Kapitel 9 erfolgt ein kurzer Ausblick auf die zweite Foerderphase ab 2012 bis 2015.

  14. Office and ambulatory blood pressure control with a fixed-dose combination of candesartan and hydrochlorothiazide in previously uncontrolled hypertensive patients: results of CHILI CU Soon

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bramlage P

    2011-12-01

    Full Text Available Thomas Mengden1, Reinhold Hübner2, Peter Bramlage31Kerckhoff-Klinik GmbH, Bad Nauheim, 2Takeda Pharma GmbH, Aachen, 3Institut für Kardiovaskuläre Pharmakologie und Epidemiologie, Mahlow, GermanyBackground: Fixed-dose combinations of candesartan 32 mg and hydrochlorothiazide (HCTZ have been shown to be effective in clinical trials. Upon market entry we conducted a noninterventional study to document the safety and effectiveness of this fixed-dose combination in an unselected population in primary care and to compare blood pressure (BP values obtained during office measurement (OBPM with ambulatory blood pressure measurement (ABPM.Methods: CHILI CU Soon was a prospective, noninterventional, noncontrolled, open-label, multicenter study with a follow-up of at least 10 weeks. High-risk patients aged ≥18 years with previously uncontrolled hypertension were started on candesartan 32 mg in a fixed-dose combination with either 12.5 mg or 25 mg HCTZ. OBPM and ABPM reduction and adverse events were documented.Results: A total of 4131 patients (52.8% male with a mean age of 63.0 ± 11.0 years were included. BP was 162.1 ± 14.8/94.7 ± 9.2 mmHg during office visits at baseline. After 10 weeks of candesartan 32 mg/12.5 mg or 25 mg HCTZ, mean BP had lowered to 131.7 ± 10.5/80.0 ± 6.6 mmHg (P < 0.0001 for both comparisons. BP reduction was comparable irrespective of prior or concomitant medication. In patients for whom physicians regarded an ABPM to be necessary (because of suspected noncontrol over 24 hours, ABP at baseline was 158.2/93.7 mmHg during the day and 141.8/85.2 mmHg during the night. At the last visit, BP had significantly reduced to 133.6/80.0 mmHg and 121.0/72.3 mmHg, respectively, resulting in 20.8% being normotensive over 24 hours (<130/80 mmHg. The correlation between OBPM and ABPM was good (r = 0.589 for systolic BP and r = 0.389 for diastolic BP during the day. Of those who were normotensive upon OBPM, 35.1% had high ABPM during the

  15. MR-Imaging optimisation of the articular hip cartilage by using a T{sub 1}-weighted 3-dimensional gradient-echo sequence and the application of a hip joint traction; Magnetresonanztomographische Optimierung der Hueftknorpeldarstellung durch die Wahl einer T{sub 1}-Volumen-Gradienten-Echo-Sequenz und die Anwendung einer Hueftgelenkstraktion

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rosenberg, R. [Heidelberg Univ. (Germany). Orthopaedische Klinik und Poliklinik; Bernd, L. [Heidelberg Univ. (Germany). Orthopaedische Klinik und Poliklinik; Wrazidlo, W. [ATOS-Praxisklinik, Heidelberg (Germany). Radiologische Gemeinschaftspraxis Drs. Lederer, Schneider und Wrazidlo; Lederer, W. [ATOS-Praxisklinik, Heidelberg (Germany). Radiologische Gemeinschaftspraxis Drs. Lederer, Schneider und Wrazidlo; Schneider, S. [ATOS-Praxisklinik, Heidelberg (Germany). Radiologische Gemeinschaftspraxis Drs. Lederer, Schneider und Wrazidlo

    1995-10-01

    Images of three animal cadaver hips, 8 dissected patient femoral heads and 18 hip joints of human corpses, all either with arthrosis stage I-III or artificial cartilage defects, were compared with their corresponding anatomic sections. Additional histomorphologic examinations of the arthrotic cartilages were conducted, and MR-Imaging of 20 healthy and 21 arthrotic patient hips was performed using a specific traction method. Using a T{sub 1}-weighted 3-dimensional gradient-echo sequence and a traction of the hip joint, it was possible due to the low-signal imaging of the joint space to separate in vivo the high-signal femoral head cartilage from the high-signal acetabular cartilage. In horizontal position of the phase-encoding parameter, minimisation of the chemical-shift artifact, mainly in the ventro-lateral areas, was accomplished. MRI measurements of the articular cartilage widths showed significant correlations (p < 0.001) with the corresponding anatomic sections. At the same time the T{sub 1} 3-dimensional gradient-echo sequence of the lateral femoral head with r = 0.94 showed the lowest deviations of the measurements. It was possible with MR-Imaging to distinguish four cartilage qualities. (orig./MG) [Deutsch] Im experimentellen Teil der Studie wurden den MRT-Bildern von drei Kadavertierhueften, 8 resezierten Patientenhueftkoepfen und 18 Leichenhueftgelenken, an denen entweder artifizielle Knorpeldefekte gesetzt wurden oder die ein Koxarthrose-Stadium I-III aufwiesen, die korrespondierenden makroskopischen Kryomikrotomschnitte zugeordnet. Bei den Koxarthrosen erfolgten zusaetzliche histomorphologische Knorpeluntersuchungen. Im klinischen Teil der Studie wurden 20 gesunde und 21 arthrotische Probandenhueftgelenke mit einem speziellen Traktionsverfahren untersucht. Unter Anwendung einer T{sub 1}-Volumen-Gradienten-Echo-Sequenz und einer Traktion am zu untersuchenden Hueftgelenk konnte in vivo durch die signalarme Darstellung des Gelenkspaltes der

  16. Safety and reliability of a multiphase pump system (MPA). Phase 1b; Sicherheit und Zuverlaessigkeit eines Mehrphasen-Pumpen Systems (MPA). Phase 1b

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wuersig, G.; Woehren, N.

    2001-07-01

    dreidimensionalen Finite Elemente Rechnungen. (b) Vorversuche an einer Versuchspumpe bei JHB als Teil der Definition des Messwerterfassungssystems (Abschnitt 7). (c) Systematische Analyse der moeglichen Fehlerzustaende (Abschnitt 8.1) zur Definition sicherheitsrelevanter Fehlerzustaende und zur technischen Beurteilung des Systems. (d) Untersuchungen zur Fluiddynamik (Abschnitt 8.2) als Basis fuer die geplante Entwicklung des als Teil der Zustandsueberwachung geplanten Simulationsmodells. Das Vorhaben wurde erfolgreich abgeschlossen und bildet die technisch wissenschaftliche Grundlage der z.Z. im Folgevorhaben MTK-0623 laufenden Arbeiten. (orig.)

  17. Metallurgical aspects of welding. Ferrous and nonferrous materials. 4. new rev. ed.; Die Metallurgie des Schweissens. Eisenwerkstoffe - nichteisenmetallische Werkstoffe

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schulze, Guenter

    2010-07-01

    Teil mit dem dargestellten Stoff loesbar ist, ein anderer Teil als Ergaenzung und Weiterfuehrung gedacht ist. Einfachere Beispiele (bzw. ihre Loesungen) sind im gesamten Buch verteilt und vor allem deshalb hilfreich, weil sie auf meist nicht offenkundige Zusammenhaenge hinweisen. Ein Schwerpunkt der Neubearbeitung ist die Anpassung an neue europaeische (EURO-Normen) und internationale Normen (bis Maerz 2009), soweit sie fuer Deutschland Bedeutung haben. Neu hinzugekommen sind u. a. Hinweise zu neueren Stahlnormen (Baustaehle nach DIN EN 10025), Verguetungsstaehlen nach DIN EN 10025-6 und DIN EN 10083, hochlegierten Staehlen nach DIN EN 10 088 und Zusatzwerkstoffen zum Schweissen von Staehlen nach DIN EN ISO 2560. Hier wurde erstmals in der Schweisstechnik die Systematik des ''Kohabitationsgesetzes'' angewendet. (orig.)

  18. Riots - Zur Verortung eines unscharfen Phänomens

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Janna Frenzel

    2016-05-01

    Full Text Available Bei riots handelt es sich um unscharfe Phänomene, die von urbanen Jugendaufständen bis zu gewaltvoll eskalierenden Demonstrationen reichen. Auch der Begriff riot ist trotz seiner teils regen Verwendung in Medien und Wissenschaft nach wie vor diffus und unscharf. Neben diesen konzeptionellen Leerstellen gibt es in den Sozialwissenschaften bisher kein klar umrissenes Forschungsfeld zu riots. Auch der Sozialen Bewegungsforschung gelingt es nicht, riots als Protestphänomene zu fassen. Vor dem Hintergrund dieser Lücken im Forschungsstand versucht sich der vorliegende Text an einer wissenschaftlichen Verortung von riot als Phänomen und als Begriff. Dabei werden zwei zentrale Aspekte der bisherigen sozialwissenschaftlichen Debatte zu riots untersucht: das Verhältnis zwischen riots und Gewalt sowie das Verhältnis zwischen riots und dem Politischen. Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:10.0pt; font-family:"Times New Roman","serif";} Bei riots handelt es sich um unscharfe Phänomene, die von urbanen Jugendaufständen bis zu gewaltvoll eskalierenden Demonstrationen reichen. Auch der Begriff riot ist trotz seiner teils regen Verwendung in Medien und Wissenschaft nach wie vor diffus und unscharf. Neben diesen konzeptionellen Leerstellen gibt es in den Sozialwissenschaften bisher kein klar umrissenes Forschungsfeld zu riots. Auch der Sozialen Bewegungsforschung gelingt es nicht, riots als Protestphänomene zu fassen. Vor dem Hintergrund dieser Lücken im Forschungsstand versucht sich der vorliegende Text an einer wissenschaftlichen Verortung von riot als Phänomen und als Begriff. Dabei werden zwei zentrale Aspekte der

  19. Epidemiology of fragile skin: Internet-based surveys in Mexico and Russia

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ocampo-Candiani J

    2017-06-01

    Full Text Available Jorge Ocampo-Candiani,1 Nikolay Murashkin,2 Asmaa Zkik,3 Markéta Saint Aroman,4 Pierre Wolkenstein5 1Dermatology Department, Hospital Universitario Dr Jose Eleuterio Gonzalez, Universidad Autonoma de Nuevo Leon, Nuevo León, Mexico; 2Dermatology Department, Federal State Autonomous Institution, Scientific Center of Children’s Health of the Ministry of Health of the Russian Federation, Moscow, Russia; 3Pierre Fabre S.A., Boulogne Billancourt, 4Laboratoires A-DERMA, Pierre Fabre Dermo-Cosmétique, Lavaur, 5Department of Cancer, Immunity, Transplantation and Infections, Hôpital Henri Mondor (APHP, University Paris Est Créteil, Créteil, France Background: Fragile skin is a poorly understood skin condition, particularly in the general adult population. There are currently limited epidemiological data on the prevalence of fragile skin in adults. The objectives of this study were to assess the prevalence of perceived fragile skin across different skin types in representative samples of the general adult populations in Mexico and Russia, and to identify skin characteristics associated with perceived fragile skin.Methods: Two identical cross-sectional surveys, using a short online self-administered questionnaire, were conducted on samples of recruited individuals that were representative of the general Mexican and Russian populations. Participants responded to questions about fragile skin, with the main question being “In your opinion, do you have fragile skin (ie, skin less resistant and reacting quickly to external aggressions?”. The survey also covered questions relating to skin appearance, skin symptoms, skin disease, dermatological procedures, and living environment and climate.Results: Overall, 1,210 individuals in Mexico (N=606 and Russia (N=604 completed the online survey. Fragile skin was perceived in 50.0% and 45.9% of participants in Mexico and Russia, respectively. The principal skin appearance characteristics reported by

  20. Coleção de microalgas de ambientes dulciaquícolas naturais da Bahia, Brasil, como potencial fonte para a produção de biocombustíveis: uma abordagem taxonômica Collection of microalgae from natural freshwater environments of Bahia, Brazil, as a potential source for biofuel production: a taxonomic approach

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Maria Cristina de Queiroz Mendes

    2012-09-01

    Full Text Available O presente trabalho envolveu a identificação taxonômica de espécies nativas de microalgas (isoladas de ecossistemas dulciaquícolas localizados nos arredores de Salvador, Bahia integrantes da Coleção de Microalgas dulciaquícolas do LABIOMAR/IB/UFBA, visando estudos taxonômicos mais aprofundados (ultraestruturais e moleculares e experimentos que possam avaliar sua capacidade para suprir cadeias produtivas de biocombustíveis. As coletas foram realizadas nos arredores de Salvador, Bahia, Brasil. A identificação das espécies foi efetuada com base em caracteres morfológicos. Foram identificados 19 táxons, 12 em nível de espécie e nove em nível de gênero, sendo 14 Chlorophyceae (Chlamydomonas sp1, Chlamydomonas sp2, Chlamydomonas sp3, Chlamydocapsa bacillus (Teiling Fott, Chlorococcum sp1, Chlorococcum sp2, Coelastrum indicum Turn.. Coelastrum microporum Nägeli, Desmodesmus brasiliensis (Bohl. Hegew, Scenedesmum obliquus (Turpin Kütz, Ankistrodesmus falcatus (Corda Ralfs, Ankistrodesmus fusiformis Corda, Kirchneriella lunaris (Kirchner. Möbius, Pseudokirchneriella subcapitata (Korshikov F. Hindák, três Trebouxiophyceae (Botryococcus braunii Kütz., Botryococcus terribilis Komárek et Marvan e Chlorella vulgaris Beijerinck, uma Bacillariophyceae (Nitzschia sp. e uma Cyanobacteria (Synechocystis sp..This study identified native species of microalgae (maintained at LABIOMAR/IB/UFBA Collection of Freshwater Microalgae to indicate their potential to supply the biofuel production chain. Samples were collected in freshwater ecosystems around Salvador, Bahia, Brazil. Species identification was based in morphological characteristics. Nineteen species were isolated and identified, 12 at the level of species and nine at the level of genus: 14 Chlorophyceae (Chlamydomonas sp1, Chlamydomonas sp2, Chlamydomonas sp3, Chlamydocapsa bacillus (Teiling Fott, Chlorococcum sp1, Chlorococcum sp2, Coelastrum indicum Turn. Coelastrum microporum N