WorldWideScience

Sample records for allgemeiner teil epidemiologie

  1. Oncology. Pt. 1. General part, epidemiology - pathogenesis - basic principles of therapy. 2. upd. ed.; Die Onkologie. T. 1. Allgemeiner Teil, Epidemiologie - Pathogenese - Grundprinzipien der Therapie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hiddemann, Wolfgang [Muenchen Univ. Klinikum Grosshadern (Germany). Medizinische Klinik und Poliklinik III; Bartram Claus R. (eds.) [Heidelberg Univ. (Germany). Inst. fuer Humangenetik

    2010-07-01

    The book Oncology is aimed to communicate the compiled knowledge on tumor development and cancer: fundamental knowledge base, practice related know-how for diagnostics and therapy. Part 1 includes the following chapters: epidemiology and pathogenesis, basic principles of diagnostics, basic principles of therapy, complication of malign growth, tumors in the gastrointestinal tract, female genital carcinomas, kidney and urinary tract carcinomas, respiratory tract and lung carcinomas, carcinomas in the head - neck area, bone and soft tissue carcinomas, pediatric tumors, hematological neoplasm, other carcinomas. The book can be used as reference for clinical work. [German] Die gesamte Onkologie - verlaessliches Wissen fuer Ihre Kompetenz. ''Die Onkologie'' stellt sich der Herausforderung, das staendig wachsende Wissen ueber Tumorerkrankungen in seiner Gesamtheit zu vermitteln. Sowohl inhaltlich als auch didaktisch auf hoechsten Niveau: Fundiertes Grundlagenwissen zum umfassenden Nachschlagen Praxisrelevantes Know-how fuer Diagnostik und Therapie Systematischer Aufbau fuer das Verstaendnis der komplexen Zusammenhaenge Die Onkologie - eine Enzyklopaedie der modernen klinischen Tumorlehre. Angesehene Experten aus Klinik, Forschung und Praxis liefern Ihnen in Teil1 klinisches Grundlagenwissen zu den Grundprinzipien der Therapie, Epidemiologie, Aetiologie und Pathogenese, sowie zu Komplikationen des malignen Wachstums. Zum Nachschlagen und Anwenden: finden Sie alle Optionen - auch fuer Ihren schwierigsten Fall. Der uebersichtliche Aufbau und die exzellenten Abbildungen erleichtern Ihnen das schnelle Auffinden und Verstaendnis der gesuchten Informationen. Fuer den Alltag onkologisch taetiger Aerzte ist Die Onkologie ein unentbehrlicher Meilenstein. (orig.)

  2. Allgemeine Pädagogik

    OpenAIRE

    Oelkers, Jürgen

    1997-01-01

    Der Autor sieht die Postmoderne - "ein weitgehender und historisch einmaliger Bruch in den pädagogischen Grundüberzeugungen, der mit der Preisgabe von Einheitsvorstellungen zu tun hat" - als "heilsamen Lernprozeß", der den Anspruch der 'Allgemeinen Pädagogik' "auf das richtige Maß bringt". Diese These erläutert er "auf dem Hintergrund jüngerer und älterer Diskussionen und Kontroversen über die 'Allgemeine Pädagogik'" in den fünf Abschnitten: 1. Erziehung und Emanzipation, 2. Auskühlung durch ...

  3. El Informe Valech y la tortura masiva y sistemática como crimen contra la humanidad cometido en Chile durante el régimen militar. Su enjuiciamiento desde la perspectiva del derecho penal internacional: Apuntes a propósito de la obra del Prof. Dr. Kai Ambos, Der Allgemeine Teil des Völkerstrafrechts, 2 ed., Duncker und Humblot, Berlín 2004, 1058 páginas

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jean Pierre Matus A.

    2005-01-01

    Full Text Available En este artículo se reseña el texto del Prof. Dr. Kai Ambos, Der Allgemeine Teil des Völkerstrafrechts y, al mismo tiempo, se propone la aplicación de los principales resultados de esa obra para un eventual enjuiciamiento de la tortura masiva y sistemática aplicada en Chile entre 1973 y 1990, tal y como se describe en el Informe de la Comisión Nacional de Prisión Política y Tortura (Informe Valech. Así, se comienza describiendo y analizando la sistematización propuesta por Ambos para una parte general del derecho penal internacional, luego se analiza la tortura como crimen contra la humanidad, sujeto a las reglas del derecho penal internacional. En este apartado se determinan sus elementos principales (el carácter masivo y sistemático, el Tribunal competente en Chile para conocer de estas causas y el procedimiento aplicable. A continuación se describen los hechos, tal y como se dieron a conocer en el Informe Valech, que permiten concluir que en Chile se aplicó la tortura de manera masiva y sistemática durante el régimen militar, favorecida por éste, mediante el establecimiento de una "maquinaria" de represión "legalizada". Enseguida, se determina la existencia de una responsabilidad penal internacional individual derivada de estos hechos, para, a continuación, pasar a analizar los principales problemas de la parte general del derecho penal internacional que se presentarían en el caso de juzgarse tales responsabilidades individuales, siguiendo el esquema de análisis en dos niveles propuesto por Kai Ambos, a saber, discutiendo primero los presupuestos objetivos y subjetivos de esa responsabilidad, para finalizar analizando las principales defensas que podrían oponerse por los eventuales acusados.This article reviews Prof. Dr. Kai Ambos' book, Der Allgemeine Teil des Völkerstrafrechts, and proposes the application of the main results of this book to the possible trial of the acts of massive and systematic torture carried out

  4. Revision der Gattung Glycyphana Burmeister (Coleoptera, Cetoniinae) II. Teil

    NARCIS (Netherlands)

    Mikšic, R.

    1971-01-01

    Der erste Teil dieser Arbeit (Mikšić, 1970, Zool. Verh. Leiden, 107) bringt — ausser der Einleitung und den Literaturverzeichnis — die Bearbeitung aller Untergattungen der Gattung Glycyphana Burm. mit glattem Mesosternalprocessus. In diesem zweiten und letzten Teil wurden die Untergattungen mit

  5. Sexl Physik 8 für die 7. und 8. Klasse der allgemein bildenden höheren Schulen (2. Teil)

    CERN Document Server

    Sexl, Roman U; Stadler, Helga; Jakesch, Peter; Sattlberger, Eva

    2013-01-01

    Dieser Band behandelt die Physik des 20. Jahrhunderts (Relativitätstheorie, Quantenmechanik, Kern- und Teilchenphysik, Kosmologie) im philosophisch-historischen Kontext. Wie in jedem Band des Lehrgangs sind übersichtliche Zusammenfassungen, Test- und weiterführende Fragen sowie Rechenbeispiele enthalten.

  6. Sexl Physik 7 für die 7. und 8. Klasse der allgemein bildenden höheren Schulen (1. Teil)

    CERN Document Server

    Sexl, Roman U; Stadler, Helga; Jakesch, Peter; Sattlberger, Eva

    2012-01-01

    Die Schwerpunkte dieses Bandes sind die Erarbeitung der Themen Optik, Atombau und Elektrodynamik über einen historisch-philosophischen Zugang. Wie in jedem Band des Lehrgangs sind übersichtliche Zusammenfassungen, Test- und weiterführende Fragen sowie Rechenbeispiele enthalten.

  7. Zwölf Grundformen des Lehrens eine allgemeine Didaktik auf psychologischer Grundlage, Medien und Inhalte didaktischer Kommunikation, der Lernzyklus

    CERN Document Server

    Aebli, Hans

    2011-01-01

    Hans Aebli verbindet psychologische Erkenntnisse aus der neueren Zeit mit der Erkenntnis seiner Vorbilder: Jean Piaget, John Dewey, Johann Heinrich Pestalozzi; Psychologen und Pädagogen, deren Einsichten allgemein neu diskutiert werden. Das Buch beweist unmittelbar den Wert einer fundierten didaktischen Theorie und es zeigt, wie sie sich in der Praxis des Unterrichtens einsetzen läßt.

  8. Renaissance des Mittelalters (Teil 2) : oder Alte Fragen mit Neuen Antworten

    NARCIS (Netherlands)

    drs. Frans van den Reep

    2014-01-01

    Frans van der Reep widmete sich im ersten Teil seines Kommentars (KM Magazin, Nr. 90, Juni 2014) den überraschenden Parallelen zwischen dem digitalen Heute und dem weit entfernten, mittelalterlichen Gestern. In dieser Ausgabe setzt er dies fort und führt die Gedankenkette hin zu den Ähnlichkeiten

  9. Das Minderheitenrecht europäischer Staaten. Teil 2 / Carmen Schmidt

    Index Scriptorium Estoniae

    Schmidt, Carmen, 1956-

    1996-01-01

    Raamatuarvustus: Das Minderheitenrecht europäischer Staaten. Teil 2 / herausgegeben von Jochen Abr. Frowein, Rainer Hofmann, Stefan Oeter ; Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht. Berlin [etc.] : Springer-Verlag, 1994

  10. Radiotherapy and oncology. Medical technical radiology assistant, vocational training. 4. rev. ed; Strahlentherapie und Onkologie. MTA R Ausbildung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sauer, R. [Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie, Univ. Erlangen-Nuernberg, Erlangen (Germany)

    2003-07-01

    The toolbook is arranged in seven main parts. 1. General Part, with the chapters: - History of radiology and radiation therapy - Radiation therapy, radiotherapy, radiation oncology - Organisational aspects of radiation oncology in the hospital department and private practice - The MTRA in radiation therapy. 2. General Oncology, with the chapters: Tumor pathology - Epidemiology and aethiology - Tumor prophylaxis (prevention) - Fundamentals of tumor treatment - Tumor treatment strategies - Fundamentals of surgical tumor treatment - Fundamentals of internal medicine treatment of tumors. 3. Foundations of Radiation Therapy, with the chapters: - Radiation physics - Dose concepts and dose units - Radiobiology - Foundations of radiopathology - Special pathology - Instrumentation. 4. Radiation Treatment, with the chapters: Irradiation planning - Daily radiation treatment - Psychological patient management - Emergency management. 5. Special Oncology of Tumors, with 16 chapters discussing tumors of specific organs, and 2 chapters dealing with palliative radiation therapy and supportive treatment. 6. Radiation Therapy of Benign Neoplasms, with the chapters: Survey - Antiphlogistic radiation treatment - Radiation treatment for alleviation of irritations and pains induced by chronic inflammatory or degenerative processes - Radiation treatment of hypertropic lesions of the connective and supporting tissue, and benign tumors - Irradiation for immunosuppression - Castration by irradiation. 7. Radiation Protection. (orig./CB) [German] Das vorliegende Buch gliedert sich in die folgenden 7 Teile: 1. Allgemeiner Teil mit den Kapiteln Geschichte der Radiologie und Strahlentherapie, Strahlentherapie - Radiotherapie - Radioonkologie, Organisation der Radioonkologie in Krankenhaus und freier Praxis, und die MTAR in der Strahlentherapie; 2. allgemeine Onkologie (Tumorpathologie, Epidemiologie und Aetiologie, Tumorprophylaxe (Praevention), Grundlagen der Tumordiagnostik, Strategien der

  11. L’imagier franco-allemand du Monde et de la Frankfurter Allgemeine Zeitung. Une rhétorique du Vivre-Ensemble

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Juliette Charbonneaux

    2014-04-01

    Full Text Available L’omniprésence et l’abondance des images associant en une figure dirigeants français et allemands dans les médias européens contemporains tendent à laisser penser que ce motif a toujours été là, disponible pour dire et écrire l’actualité. Pourtant, il semble peu probable qu’au sortir de la seconde guerre mondiale il en ait été de même. Dans cette perspective, l’article vise à déconstruire cet effet d’évidence en interrogeant le rôle et la place tenus par les images périodiques dans la construction et l’institution d’une figure du « vivre-ensemble » franco-allemand. Cette opération prend la forme d’une analyse socio-sémiotique : la réflexion porte à la fois sur les images — photographies et caricatures — et leurs légendes, sur leur agencement dans la page de journal et sur leurs conditions de production. La démarche procède également d’une double comparaison : en diachronie, dans un temps relativement long (de 1949 à 2012, et en synchronie, sur la base d’une confrontation de deux titres de presse quotidienne nationale de « référence », l’un français et l’autre allemand, Le Monde et la Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ. Une interrogation sur les conditions de possibilité de la présence de l’image dans ces deux périodiques permet d’abord de dégager combien la place de l’imagerie franco-allemande ne va pas de soi, mais résulte d’un processus de longue haleine. Toutefois, malgré défis et obstacles, à la fois techniques et idéologiques, la figure franco-allemande s’impose par le biais de la stabilisation de modèles de représentation qui en font un motif naturel et incontournable. Ainsi, des cadres éditoriaux pérennes favorisent son implantation et sa reconnaissance au quotidien. À l’intérieur de ces cadres, à la surface des images, la figuration de la ressemblance et de la proximité entre les dirigeants français et allemands contribue à forger la

  12. [Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung : Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Lettgallen. Stadt, Land und Konfession 1500-1721. Teil 1.] / Jürgen Beyer

    Index Scriptorium Estoniae

    Beyer, Jürgen, 1965-

    2010-01-01

    Arvustus: Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung. Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Lettgallen. Stadt, Land und Konfession 1500-1721. Teil 1. (Münster : Aschendorff, 2009)

  13. Die spezifischen Eigenschaften der von Hochspannungsfreileitungen und -anlagen verursachten Funkstörungen; Teil 1: Beschreibung der physikalischen Vorgänge; Identisch mit Publikation CISPR 60018-1, Ausgabe 1982

    CERN Document Server

    Deutsches Institut für Normung. Berlin

    1986-01-01

    Die spezifischen Eigenschaften der von Hochspannungsfreileitungen und -anlagen verursachten Funkstörungen; Teil 1: Beschreibung der physikalischen Vorgänge; Identisch mit Publikation CISPR 60018-1, Ausgabe 1982

  14. [Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung. Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Letgallen. Stadt, Land und Konfession 1500-1721. 2. und 3. Teil] / Anti Selart

    Index Scriptorium Estoniae

    Selart, Anti, 1973-

    2012-01-01

    Arvustus: Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung. Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Letgallen. Stadt, Land und Konfession 1500-1721. Hrsg. von Matthias Asche, Werner Buchholz, Anton Schindling. 2. und 3. Teil.

  15. Prozessalgebra, Teil 2

    NARCIS (Netherlands)

    Brinksma, Hendrik; Mader, Angelika H.

    2003-01-01

    This paper is the second part of an introduction to process algebras. In the first part of the contribution we introduced a basic process algebra and gave an informal interpretation of its operators. In the second part of the contribution we show how expressions of process algebra can be interpreted

  16. Prozessalgebra, Teil 1

    NARCIS (Netherlands)

    Brinksma, Hendrik; Mader, Angelika H.

    2003-01-01

    This paper presents an introduction to process algebras. In the first part of the contribution we introduce a basic process algebra and give an informal interpretation of its operators. In the second part of the contribution we show how expressions of process algebra can be interpreted as transition

  17. [Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung. Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Lettgallen. Stadt, Land und Konfession 1500-1721. Teil I] / Heinrich Wittram

    Index Scriptorium Estoniae

    Wittram, Heinrich, 1931-

    2011-01-01

    Arvustus : Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung. Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Lettgallen. Stadt, Land und Konfession 1500-1721. Teil I. Münster : Aschendorff, 2009. (Katholisches Leben und Kirchenreform im Zeitalter der Glaubensspaltung, 69)

  18. [Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung : Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Lettgallen : Stadt, Land und Konfession 1500-1721. Teil 4. Hrsg. von Matthias Asche, Werner Buchholtz und Anton Schindlin

    Index Scriptorium Estoniae

    Maasing, Madis, 1984-

    2013-01-01

    Arvustus: Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung : Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Lettgallen : Stadt, Land und Konfession 1500-1721. Teil 4. (Katholisches Leben und Kirchenreform im Zeitalter der Glaubensspaltung, 72). Hrsg. von Matthias Asche, Werner Buchholtz und Anton Schindling. Verlag Aschendorff. Münster 2012

  19. Aggravated unbundling in German energy industry (part 1). Basics: EU acceleration directive and economic monopoly theory; Verschaerftes Unbundling in der deutschen Energiewirtschaft (Teil 1). Grundlagen: EG-Beschleunigungsnovellen und volkswirtschaftliche Monopoltheorie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wiedmann, K.P. [Hannover Univ. (Germany); Langerfeldt, M. [Lueneburg Univ. (Germany)

    2004-03-15

    The main innovations of the so-called acceleration directive are clearly aggravated regulations for divestiture of vertically integrated enterprises. This difficulty commonly known as unbundling is the topic of this two-part article. Part 1 reviews the process of European legislation. The unbundling regulations of the current and future laws are then presented systematically against the economic background. A microeconomic assessment of the regulations will follow in part 2. [German] Zu den wichtigsten Neuerungen der sog. Beschleunigungsrichtlinien zaehlen deutlich verschaerfte Entflechtungsregelungen fuer vertikal integrierte Versorger. Die gemeinhin mit dem Stichwort 'Unbundling' bezeichnete Problematik ist Gegenstand des vorliegenden zweiteiligen Beitrags. Der 1. Teil blickt kurz zurueck auf das Verfahren der europaeischen Rechtsetzung. Anschliessend werden die Unbundling-Vorschriften des bestehenden und des zukuenftigen Rechts systematisch im Spiegel ihres volkswirtschaftlichen Hintergrunds vorgestellt. Eine betriebswirtschaftliche Bewertung der Neuerungen folgt in Teil 2. (orig.)

  20. Epidemiologie des accidents vasculaires cerebraux dans la ...

    African Journals Online (AJOL)

    ischemic; 45, 2% were haemorrhagic and 10, 8 % were meningeal bleeding. The main risk factors were high blood pressure (87, 3%), diabetes (17, 5%), hypercholesterolemia (4, 2%), irregular heart rate (4,2%). Hospital length stay average was 17 days with 8, 5 SD. Mortality rate was 27, 5%. This represented 7, 8% of all ...

  1. Epidemiology of colorectal cancer; Epidemiologie kolorektaler Tumoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Becker, N. [Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg (Germany)

    2003-02-01

    Colorectal tumors are among the most frequently encountered forms of cancer worldwide. With approximately 57,000 new cases every year, they represent the most frequent type of cancer in Germany, ranking before breast cancer (approximately 46,000) and lung cancer (approximately 37,000). Although global incidence is on the rise, in Germany it is only increasing among men, but not among women. The mortality rate (approximately 26,500 deaths annually) in Germany has declined among men for about the past 10 years and among women for about the past 20 years.The most important risk factors are familial history of colorectal and other tumors as well as lifestyle factors such as nutrition, obesity, inactivity,and smoking.Lifestyle-related risks offer a broad area for implementing primary preventive measures, which have not yet been adequately exhausted. Several proven (fecal occult blood test) and probably effective (endoscopic) methods are available for secondary prevention. Consistent encouragement of these possibilities for prevention could reduce incidence and mortality substantially and render colorectal tumors less frequent. (orig.) [German] Kolorektale Tumoren gehoeren weltweit zu den haeufigsten Krebsarten und sind mit jaehrlich ca.57000 Neuerkrankungsfaellen vor Brustkrebs (ca. 46000) und Lungenkrebs (ca. 37000) die haeufigste Krebsart in Deutschland.Waehrend die Inzidenz weltweit steigt, nimmt sie in Deutschland nur bei Maennern,nicht aber bei Frauen zu.Die Mortalitaet (jaehrlich ca.26500 Todesfaelle) geht hierzulande bei Maennern seit ca.10 Jahren, bei Frauen seit ca.20 Jahren zurueck. Die bedeutendsten Risikofaktoren sind familiaere Vorgeschichte an kolorektalen und anderen Tumoren sowie Lebensstilfaktoren wie Ernaehrung, Uebergewicht,Bewegungsmangel und Rauchen.Die lebensstilbedingten Risiken bieten breiten Raum fuer primaere Praevention, der bisher nur unzureichend ausgeschoepft ist.Auch fuer sekundaere Praevention stehen mehrere nachgewiesenermassen (Test auf okkultes Blut im Stuhl) oder wahrscheinlich wirksame (endoskopische) Verfahren zur Verfuegung.Die konsequente Foerderung dieser Moeglichkeiten zur Praevention koennte Inzidenz und Mortalitaet substanziell senken und kolorektale Tumoren zu einer wenig haeufigen Krebsart machen. (orig.)

  2. EPIDEMIOLOGIE DE LA PANACHURE JAUNE DU RIZ ...

    African Journals Online (AJOL)

    AISA

    Dans le but de connaître la situation épidémiologique de la panachure jaune du riz en côte d'Ivoire, une enquête phytosanitaire a été effectuée au cours des campagnes agricoles en 2004 et 2005. Elle a porté sur. 128 rizières irriguées et pluviales de 28 localités représentatives dans la moitié sud de la Côte d'Ivoire. Sur.

  3. Sinusites maxillaires : Epidemiologie, diagnostic et traitement | Boko ...

    African Journals Online (AJOL)

    The predisposing factors were of allergic and dental origin. Grounds for consultation were headache (43.99%), cough (25.70%), rhinorrhea (12.52%), nasal ... Conclusion: Maxillary sinusitis is common. It affects mostly young adults. The predominant predisposing factors are allergy and tooth decay. An early diagnosis has to ...

  4. Diagnostiek en epidemiologie van rotavirusinfecties in Nederland

    NARCIS (Netherlands)

    Vinje J; van der Avoort HGAM; Kaan JA; van Loon AM

    1992-01-01

    In the Netherlands the infection occurs predominantly during the first four years of live and the seasonal activity is highest during early spring. The diagnosis is made more frequently in boys than in girls (56% vs 44%). Most virological laboratories in the Netherlands use latex agglutination

  5. Multiple sclerose : epidemiologie en kwaliteit van leven

    NARCIS (Netherlands)

    Zwanikken, Cornelis Petrus

    1997-01-01

    Multiple Sclerosis (MS) is a chronic disease of the brain and the spinal cord. The cause of MS is unknown. MS usually starts in young adulthood. In the course of the disease progression of neurological handicap and increase of impairments in daily life is common. In this study there were two aims.

  6. Grundbildung Medien als Teil erwachsenenpädagogischer Professionalitätsentwicklung. Überlegungen zur medienpädagogischen Professionalisierung angehender Erwachsenenbildnerinnen und Erwachsenenbildner

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Franziska Bellinger

    2018-03-01

    Full Text Available Der Beitrag nimmt den Umstand zum Ausgangspunkt, dass die Erwachsenenbildung sich sowohl mit der Herausforderung konfrontiert sieht Erwachsenenbildnerinnen und Erwachsenenbildner bei der Aneignung von medienpädagogisch kompetentem Handeln zu unterstützen, als auch zur Vermittlung medienbezogener Kompetenzen zu befähigen (Schmidt-Hertha et al. 2017, 36. Die Ubiquität von (digitalen Medien in menschlichen Lebenswelten bedarf dabei keiner besonderen Betonung mehr. Medien sind Teil der Lebenswelt von Erwachsenen und in der Folge zu einem Verantwortungsbereich der Erwachsenenbildung avanciert. Die Befähigung erwachsener Menschen zur Teilhabe an der digitalen Welt kann als Kernaufgabe unter den Bedingungen von Digitalisierung gesehen werden, was voraussetzt, dass professionell tätige Erwachsenenbildnerinnen und Erwachsenenbildner Veränderungsprozesse, die mit dem Phänomen einhergehen, in den Tätigkeits- und Handlungsfeldern aktiv mitgestalten. Im vorliegenden Beitrag wird der professionstheoretische Diskurs in der Erwachsenenbildung als Hintergrundfolie aufgegriffen, um Herausforderungen und Chancen für die medienpädagogische Professionalitätsentwicklung für die Erwachsenenbildung zu skizzieren. Professionalitätsentwicklung wird dabei als lebenslanger Prozess verstanden, der in einem akademischen Studium mit entsprechendem Schwerpunkt angestossen und in der späteren Berufspraxis weiter geformt wird. Es wird ferner ein Vorschlag unterbreitet, der inhaltliche und thematische Dimensionen einer medienpädagogischen Grundbildung für die Erwachsenenbildung skizziert. Deren Integration in Studiengängen der erziehungswissenschaftlichen Teildisziplin erscheint lohnenswert im Hinblick auf die Professionalisierung angehender Erwachsenenbildnerinnen und Erwachsenenbildner.

  7. Internet-Diskussionsforen als Teil eines studentenzentrierten Lehrkonzepts in der Pharmakologie [Internet discussion forums as part of a student-centred teaching concept of pharmacology

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sarikas, Antonio

    2013-02-01

    Full Text Available [english] Introduction: The world wide web opens up new opportunities to interconnect electronic and classroom teaching and to promote active student participation. In this project article we describe the use of internet discussion forums as part of a student-centred teaching concept of pharmacology and discuss its advantages and disadvantages based on evaluation data and current literature. Methods and Results: Final year medical students at the Technische Universität München (Munich, Germany with the elective pharmacology moderated an internet forum that allowed all students to discuss pharmacology-related questions. Evaluation results of forum participants and elective students demonstrated a learning benefit of internet forums in pharmacology teaching. Conclusion: Internet discussion forums offer an easy-to-implement and effective way to actively engage students and increase the learning benefit of electronic and classroom teaching in pharmacology. [german] Einleitung und Ziele: Das World Wide Web eröffnet neue Möglichkeiten, Online- und Präsenzlehre zu vernetzen und Studierende aktiv in die Lehre einzubinden. In dieser Projektvorstellung beschreiben wir den Einsatz von Internet-Diskussionsforen als Teil eines studentenzentrierten Lehrkonzepts in der Pharmakologie und diskutieren Vor- und Nachteile anhand von Evaluations- und Literaturdaten. Methode und Ergebnisse: Studierende im praktischen Jahr (PJ mit Wahlfach Pharmakologie übernahmen die Moderation eines Internetforums, das allen Studierenden die zeit- und ortsunabhängige Diskussion pharmakologischer Fragen aus Online- und Präsenzlehre ermöglichte. Evaluationsergebnisse von Forumsteilnehmern und PJ-Studierenden belegten den didaktischen Nutzen von Internetforen für die Pharmakologieausbildung. Schlussfolgerung: Internet-Diskussionsforen bieten eine effektive Möglichkeit, Studierende aktiv in die Lehre einzubinden und den Lernerfolg von Online- und Präsenzlehre zu fördern.

  8. An innovative way of renovating with low energy: the Albert-Schweitzer Quarter, Berlin-Friedrichshagen. Short report, final report part 1: state-of-the art, final report part 2: planning and implementation, measurements and evaluations; Innovative Niedrigenergiesanierung Albert-Schweitzer-Viertel, Berlin-Friedrichshagen. Kurzbericht, Schlussbericht Teil 1: Bestandsaufnahme, Schlussbericht Teil 2: Planung und Durchfuehrung, Messungen und Auswertungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2004-07-01

    Although there are high rates of vacancies in some regions, the 2 million flats in the flat-roof buildings in the new states (Eastern Germany) are a part of Germany's residential buildings which cannot be done without. Almost one tenth of them is likely to be torn down within the next years, but the major part must be converted into energy-saving, well-functioning and well-accepted building if they are not to come down to 21st century-slums. The Albert-Schweitzer Quarter was renovated as a model where strategies to achieve these objectives were tested. The model project covers the energetic rehabilitation and elimination of construction-related damage in the residential blockP2, Albert-Schweitzer-Str. 31-40 with a total of 100 flats. The project was started in January 2001. The works were finished by the end of 2001. The project including measurements and evaluations continued until December 2003. [German] Trotz punktuell hoher Leerstandsquoten bilden die 2 Millionen Wohnungen in den Plattenbauten der neuen Bundeslaender insgesamt einen unverzichtbaren Bestandteil des Wohngebaeudebestandes. Etwa ein Zehntel dieser Substanz wird in den naechsten Jahren wohl abgerissen, aber der weitaus groesste Teil muss in energiesparende, gut funktionierende und Akzeptanz findende Gebaeude umgewandelt werden, sollen diese Siedlungen nicht zu den Slums des 21. Jahrhunderts verkommen. In der modellhaften Sanierung Albert-Scheitzer-Viertel wurden Strategien zum Erreichen dieser Ziele erprobt. Das Modellvorhaben umfasst die energetische Sanierung und Bauschadensbeseitigung des P2-Wohnblockes Albert-Schweitzer-Str. Nr. 31-40 mit insgesamt 100 Wohnungen. Projektstart war im Januar 2001. Die Baumassnahmen wurden Ende 2001 abgeschlossen, das Vorhaben lief einschliesslich der Messungen und Auswertungen bis Dezember 2003. (orig.)

  9. Exploitation of political and technical scopes for free play. Energy conservation in buildings - part of a future-oriented energy policy; Politische und technische Handlungsspielraeume nutzen. Energieeinsparung im Gebaeudebereich - Teil einer zukunftsweisenden Energiepolitik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ehm, H. [Bundesministerium fuer Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, Berlin (Germany)

    1999-09-01

    In April of this year, the section of architecture of the University of Kassel conferred on Professor Dr. Herbert Ehm, department head at the federal building ministry, the title of honorary doctor for his achievements in the sector of energy-saving construction. In his address given at the awarding ceremony, entitled 'Energy conservation in buildings - part of a future-oriented energy policy', the recipient underlined the necessity of energy conservation measures in buildings because of the current high energy consumption and outlined approaches. (orig.) [German] Im April dieses Jahres verlieh der Fachbereich Architektur der Universitaet/GSH Kassel Professor Dr. Herbert Ehm, Abteilungsleiter im Bundesbauministerium, die Ehrendoktorwuerde fuer seine Verdienste um das energiesparende Bauen. In seinem Festvortrag 'Energieeinsparung im Gebaeudebereich - Teil einer zukunftsweisenden Energiepolitik' unterstrich der Geehrte wegen des erheblichen Verbrauchs die Notwendigkeit der Sparmassnahmen im Wohnungsbau und skizzierte Loesungswege. (orig.)

  10. Investigation of the impacts of elevated atmospheric CO{sub 2}-concentrations during the Free-Air Carbon Dioxide Enrichment-Experiment. Development of universal solutions; Untersuchung der Auswirkungen erhoehter atmosphaerischer CO{sub 2}-Konzentrationen innerhalb des Free-Air Carbon Dioxide Enrichment-Experimentes. Ableitung allgemeiner Modelloesungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kartschall, T.; Michaelis, P. [Potsdam-Institut fuer Klimafolgenforschung e.V., Potsdam (Germany). Abt. Globaler Wandel und Natuerliche Systeme; Graefe, J.; Waloszczyk, K. [Professor-Hellriegel-Institut e.V., Bernburg (Germany); Grossman-Clarke, S.

    1999-06-01

    An improved version of the wheat model demeter including modules for important and commonly usable ecosystem compartments (i) light interception in homogenous and rowed canopies (ii) energy and gas exchange including photosynthesis (iii) water, temperature, carbon and nitrogen dynamics in mineral soils was developed. Due to the generic properties of the detailed model solutions qualitative and quantitative explanations about direct and indirect impacts of elevated atmospheric CO{sub 2} concentrations on Graminaceae (C{sub 3}-Type) under limited water and nitrogen supply are possible. These solutions have been tested under a wide range of geographic (33 bis 52 N), soil and climatic conditions. The model was validated on a wide spectrum of temporal (time steps ranging from one minute up to one day, simulation periods ranging from several hours to several years) and spatial scales (Submodel photosynthesis of leaf level, the entire model on canopy level, regional yield studies for the entire State of Brandenburg). (orig.) [German] Es wurde eine verbesserte Version des Modells demeter mit modularem Aufbau fuer wichtige und allgemein anwendbare Oekosystemteile (i) Lichtverteilung in homogenen geschlossenen bzw. gereihten Bestaenden; (ii) Energie- und Gasaustausch einschliesslich Photosynthese; (iii) Dynamik von Wasser, Temperatur, Kohlenstoff- und Stickstoffumsatz in Mineralboeden; entwickelt. Durch den generischen Charakter der detaillierten Modelloesungen sind qualitative und quantitative Aussagen zu direkten und indirekten Auswirkungen erhoehter atmosphaerischer CO{sub 2}-Konzentrationen auf Graminaceae des C{sub 3}-Typs bei Wasser- und Stickstofflimitierung unter breiteren geographischen (33 bis 52 N), Boden- und klimatischen Bedingungen moeglich. Das Modell wurde auf einem breiten Spektrum zeitlicher (Taktzeiten von einer Minute bis zu einem Tag, Simulationszeiten von mehreren Stunden bis zu mehreren Jahren) und raeumlicher Skalen (Teilmodell Photosynthese auf

  11. Bioavailability of very finely distributed metallic platinum in the lungs and first orienting studies on effects. Part 1; Bioverfuegbarkeit von feinstverteiltem metallischem Platin in der Lunge und erste orientierende Wirkungsuntersuchungen (VPT 09; 1. Teil)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Artelt, S [Fraunhofer-Institut fuer Toxikologie und Aerosolforschung, Hannover (Germany)

    1998-12-31

    Projects 07 VPT 08 and 07 VPT 08A revealed that platinum from automotive catalytic converters are largely emitted in metallic form as bound to the support material (aluminium oxide). Platinum emissions from this source are on the order of ng per km. The aim of the still ongoing project 07 VPT 09 is to estimate any health hazards that might grow from the deposition in the human lung by inhalation of very fine platinum particles. To answer this question it is necessary to have sufficient quantities of abraded material at one`s disposal. [Deutsch] Im Rahmen des Projektes 07 VPT 08 und 07 VPT 08A wurde festgestellt, dass Platin aus Automobilabgaskatalysatoren zum ueberwiegenden Teil in metallischer Form, gebunden an Traegermaterial (Aluminiumoxid), emittiert wird. Dabei liegt die Platinemission in der Groessenordnung von ng Platin/km. Im noch laufenden Vorhaben 07 VPT 09 soll ein eventuell auftretendes gesundheitliches Risiko, das durch die inhalative Aufnahme von sehr feinen Platinpartikeln in die Lunge des Menschen entstehen koennte, abgeschaetzt werden. Versuche zur Beantwortung dieser Frage setzen voraus, dass eine genuegend grosse Menge an Abriebmaterial zur Verfuegung steht. (orig.)

  12. Bioavailability of very finely distributed metallic platinum in the lungs and first orienting studies on effects. Part 1; Bioverfuegbarkeit von feinstverteiltem metallischem Platin in der Lunge und erste orientierende Wirkungsuntersuchungen (VPT 09; 1. Teil)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Artelt, S. [Fraunhofer-Institut fuer Toxikologie und Aerosolforschung, Hannover (Germany)

    1997-12-31

    Projects 07 VPT 08 and 07 VPT 08A revealed that platinum from automotive catalytic converters are largely emitted in metallic form as bound to the support material (aluminium oxide). Platinum emissions from this source are on the order of ng per km. The aim of the still ongoing project 07 VPT 09 is to estimate any health hazards that might grow from the deposition in the human lung by inhalation of very fine platinum particles. To answer this question it is necessary to have sufficient quantities of abraded material at one`s disposal. [Deutsch] Im Rahmen des Projektes 07 VPT 08 und 07 VPT 08A wurde festgestellt, dass Platin aus Automobilabgaskatalysatoren zum ueberwiegenden Teil in metallischer Form, gebunden an Traegermaterial (Aluminiumoxid), emittiert wird. Dabei liegt die Platinemission in der Groessenordnung von ng Platin/km. Im noch laufenden Vorhaben 07 VPT 09 soll ein eventuell auftretendes gesundheitliches Risiko, das durch die inhalative Aufnahme von sehr feinen Platinpartikeln in die Lunge des Menschen entstehen koennte, abgeschaetzt werden. Versuche zur Beantwortung dieser Frage setzen voraus, dass eine genuegend grosse Menge an Abriebmaterial zur Verfuegung steht. (orig.)

  13. Die Scyphomedusen-Sammlung des Naturhistorischen Reichsmuseums in Leiden : II. Stauromedusae, Coronatae, Semaeostomeae

    NARCIS (Netherlands)

    Stiasny, G.

    1919-01-01

    ALLGEMEINER TEIL. Die Bearbeitung der umfangreichen Scyphomedusen-Sammlung im Rijksmuseum van Natuurlijke Historie in Leiden ist nunmehr so weit vorgeschritten, dass sich eine Übersicht über dieselbe gewinnen lässt. In einer früheren Mitteilung wurde über die Cubomedusen berichtet, eine weitere zur

  14. Determination and calculation of hazardous incident scenarios in accordance with the 3rd hazardous incident administrative instruction. Vol. 1; Ermittlung und Berechnung von Stoerfallablaufszenarien nach Massgabe der 3. Stoerfallverwaltungsvorschrift. Bd. 1: Methodischer Teil zum Erarbeiten von Stoerfallablaufszenarien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kaiser, W.; Rogazewski, P.; Schindler, M. [TUeV Anlagentechnik GmbH, Berlin-Schoeneberg (Germany). Unternehmensgruppe TUeV Rheinland/Berlin-Brandenburg; Acikalin, A.; Albrecht, M.; Lambert, M.; Steinbach, J. [Technische Univ. Berlin (Germany)

    2000-07-01

    At present there are used various procedures, calculation methods, models and model equations for hazardous incident scenarios. The procedure on principle is varying often. This guideline explains in one main part and six appendixes the methodical procedure to select specifications and assumptions on hazardous incident scenarios and their processing. Hazardous incident scenarios lead to information on emergency preparedness planning. Both general viewpoints and possibilities are shown, how to find necessary basic assumptions on a hazardous incident scenario from information on hazardous substances, on comparable hazardous incidents and on conditions of the site and the plant. Appendixes deal with precise instructions distinguished between substance release, explosion and fire (App. 1: Assessment of source terms, App. 2: Assessment of dispersion, App. 3: Assessment of effects). Appendix 4 gives explanations to appendixes 1, 2 and 3. Appendix 5 contains a collection of 15 examples of hazardous incident scenarios, which illustrate and comment the methodical procedure. Appendix 6 describes and comments software available on German market which assists the calculating of hazardous incidents. Volume 2 determines procedures with regard to methods of calculation, current models and model equations from scientists' point of view. (orig.) [German] Derzeit wird eine Vielzahl von Vorgehensweisen, Berechnungsmethoden, Modellen und Modellgleichungen fuer Stoerfallablaufszenarien verwendet. Das prinzipielle Vorgehen ist haeufig unterschiedlich. Dieser Leitfaden enthaelt in einem Hauptteil und sechs Anhaengen das methodische Vorgehen zur Auswahl von Angaben und Annahmen fuer Stoerfallablaufszenarien sowie deren Bearbeitung. Stoerfallablaufszenarien fuehren zu Angaben fuer die Gefahrenabwehrplanung. Fuer das Ableiten von Stoerfallablaufszenarien sind sowohl allgemeine Gesichtspunkte als auch Moeglichkeiten dargelegt, wie man aus Angaben zu Gefahrstoffen, zu vergleichbaren

  15. Radiographic symptoms of peripheral joints; Allgemeine radiologische Symptomatologie peripherer Gelenke

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Klauser, Andrea Sabine [Medizinische Univ. Innsbruck (Austria). Bereich Rheuma und Sportbildgebung; Woertler, Klaus [TU Muenchen (Germany). Inst. fuer Roentgendiagnostik; Jaschke, Werner R. [Klinikum Mannheim (Germany). Inst. fur Klinische Radiologie

    2010-09-15

    Diagnosis of inflammatory rheumatic diseases is besides clinical parameters mainly based on the potential for differential diagnosis of radiographic symptoms obtained by systematic analysis. The initial analysis should emphasize which part of the joint is involved referring to synovial disease, cartilage disease or disease of the enthesis. Synovial arthropathies are assessed regarding soft tissue swelling, soft tissue opacification and the presence of erosions. Cartilaginous pathology is reflected by reduced or increased joint space, calcifications and subchondral bone changes. Enthesopathy is typically located at tendon-ligament and joint capsule attachment, where osteoproliferative but also erosive changes might occur. Lastly, differential diagnosis of arthropathies is mainly based on distribution and allocation of affected joints. (orig.)

  16. epidemiologie comparee de la cercosporiose noire et de la ...

    African Journals Online (AJOL)

    AISA

    La cercosporiose et la cladosporiose sont les principales maladies observées dans les bananeraies de. Côte d'Ivoire. Une étude comparée de ces deux maladies a été effectuée dans des conditions naturelles d'infestation sur les cultivars de bananiers Corne 1, Orishele et Grande Naine. Des inoculations ont été faites.

  17. Epidemiologie et Aspects Anatomo-Pathologique des Fractures du ...

    African Journals Online (AJOL)

    Ils sont suivis des fractures de la tête fémorale (9,30%), les fractures des massifs trochantériens (9,11%). Les fractures de la diaphyse fémorale étaient de 50%, avec une prédilection au tiers moyen. Les fractures de l'extrémité inférieure ont représenté (9,10%) avec une prédominance des fractures supra condyliennes.

  18. Epidemiologie et etiologies des epistaxis dans notre pratique: A ...

    African Journals Online (AJOL)

    Introduction: A frequent ailment in ENT, the epistaxis is an emergency that can put the vital prognosis at stake. An adequate follow up care deserves some knowledge of etiology. Objectives: Study the epidemiological and etiological aspects of the epistaxis. Methodology: A retrospective and descriptive study conducted on ...

  19. Environmental medicine disaster - which medical knowledge is to be derived from their analysis? Pt. 3. Yusho (oil disease); Umweltmedizinische Katastrophen - Welche medizinischen Erkenntnisse bringt ihre Analyse. Teil 3. Yusho-Krankheit (Oelkrankheit)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Seidel, H.J.; Krefeldt, T. [Ulm Univ. (Germany). Inst. fuer Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin

    1999-02-01

    In 1968 and 1969 in Japan in a certain region, patients with acne, dark brown lesions of the skin, eye secretion and further symptoms were seen - later called oil-disease (Yusho). In total a number of 10,000 diseased people is assumed. They came from households, where rice oil was used in the kitchen, that had been produced, as later found out, on Feb 5, 1968 and delivered during the next days. The oil had been heated in the factory in order to reduce a bad smell and contained high concentrations of Kanechlor 400, a mixture of PCBs. The contamination happened due to a mistake during welding. The PCBs were, in part due to the heating, contaminated with polychlorinated dibenzofurans and other chlororganic compounds. A chemical analysis was possible from asservates. Biomonitoring showed the presence in blood, fat tissue and liver of the patients. The intoxication proved to be teratogenic and fetotoxic. Adult people showed an increase in liver tumors. This case induced a general study of the ecotoxicity of the PCBs, with their manifold usages. Regulatory rules were developed and finally, 1972, PCBs were generally forbidden. (orig.) [Deutsch] In den Jahren 1968 und 1969 fielen in Japan, mit einer starken regionalen Haeufigkeit, Patienten mit Akne, dunkelbraunen Haut- und Schleimhautlaesionen, starkem Traenenfluss und weiteren Symptomen auf - der spaeter so genannten Oel-Krankheit (Yusho). Insgesamt rechnet man mit ca. 10 000 Personen, die in irgendeiner Form in diesem Zusammenhang erkrankten. Sie entstammten Haushalten, in denen die Nahrung mit Reisoel zubereitet worden war, das - so stellte sich dann auch heraus - am 5. Februar 1968 hergestellt und in den nachfolgenden Tagen auch ausgeliefert worden war. Das Oel, das zur Reduzierung eines stoerenden Geruchs in der Fabrik erhitzt wurde, enthielt aufgrund eines Fehlers bei Schweissarbeiten hohe Mengen (ca. 1000 ppm) an Kanechlor 400, einem Gemisch von polychlorierten Biphenylen (PCB). Die PCBs waren, zum Teil aufgrund

  20. Beginnende Demenz und Fahreignung, Teil 1

    DEFF Research Database (Denmark)

    Wolter, Dirk

    2014-01-01

    Physiological changes, but most of all diseases, affect driving ability in old age, whereby cognitive and mental performance plays an important part. Impaired health and feeling of unease while driving are the main reasons for driving cessation in the elderly. The causes of crashes and crash...... development show typical features compared to younger drivers. In the assessment of accident frequency and crash risk, sophisticated analyses are necessary. A person with moderate to severe dementia is certainly no longer fit to drive, whereas driving ability may be maintained in mild dementia for some time...

  1. Possible use of wild-living rats (Rattus norvegicus) as bioindicators for heavy metal pollution. Part 2. Body burden calculations for identification of depot compartments; Untersuchungen zur Eignung wildlebender Wanderratten (Rattus norvegicus) als Indikatoren der Schwermetallbelastung. Teil 2. Die Berechnung der Koerperlast zur Identifikation von Depotkompartimenten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wuenschmann, S. [Internationales Hochschulinstitut Zittau, Lehrstuhl Umweltverfahrenstechnik, Zittau (Germany); Hochschule Zittau/Goerlitz, Fachbereich Mathematik/Naturwissenschaften, Zittau (Germany); Oehlmann, J. [J.W. Goethe-Univ. Frankfurt, Zoologisches Inst., Frankfurt/M. (Germany); Delakowitz, B. [Hochschule Zittau/Goerlitz, Fachbereich Mathematik/Naturwissenschaften, Zittau (Germany); Markert, B. [Internationales Hochschulinstitut Zittau, Lehrstuhl Umweltverfahrenstechnik, Zittau (Germany)

    2002-07-01

    Background concentrations of eleven elements in tissues and organs of wild-living rats (Rattus norvegicus) obtained from a region (Euroregion Neisse, around the trilateral border region of Germany, Poland and the Czech Republic) distinguished by low to intermediate levels of environmental contaminations are given in part I of this work. In order to identify the most important depot compartments for certain elements, a body burden method was applied. Differences of affinity due to sex and age of analyzed rats are discussed, as are the suitability of specific organs and tissues with regard to bioaccumulation measurements concerning metals. The principal depot compartments for the heavy metals Cu, Mn, Cd, (in adult rats) and Tl are the liver and kidneys, whereas the elements Ni, Sr, Pb (for adult animals) and Ti are more affinitively to bones. Co and Zn displayed a more pronounced affinity towards tissues of the bones and liver. The analysis revealed large differences in Cd and Pb distributions both among young and adult rats, and with respect to sexes. It can be concluded that the distribution of the elements investigated in this study in free-living rats agrees with that in man, except for that of Ni. The above agreement gives proof of the possibility to use depot organs of rats for bioindication which was already mentioned in part I of this work. (Sex and age-related quantification of Al, As, Cd, Co, Cu, Mn, Ni, Pb, Sr, Ti, Tl and Zn in liver, heart, lung, kidney, muscle, brain and bones and establishment of distribution patterns'). (orig.) [German] Die in Teil I quantifizierten Hintergrundkonzentrationen von 11 Elementen in Geweben und Organen wildlebender Ratten (Rattus norvegicus) aus einem gering bis maessig belasteten Untersuchungsgebiet (Euroregion Neisse) werden im 2. Teil fuer die Berechnung ihres relativen Beitrags zur Gesamtkoerperbelastung (Koerperlast oder Bodyburden) verwendet, um bevorzugte Depotkompartimente fuer die untersuchten Elemente

  2. Paul Scherrer Institut Annual Report 1998: General Volume

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Salzmann, M [ed.

    1999-09-01

    This annual report presents an overview of the work performed by the PSI research departments including information on new developments connected with the various accelerators and on the status of the Swiss Light Source project (SLS). Details on the organizational and financial structure of the Institute are also provided This annual report is also available in German under the title `PSI Jahresbericht 1998; Allgemeiner Teil`.figs.

  3. Review-article of ALEXANDRA-KYRIAKI WASSILIOU-SEIBT, Corpus der byzantinischen Siegel mit metrischen Legenden, Teil 1: Einleitung, Siegellegenden von Alpha bis inclusive My, Wien 2011. 619 p. with 8 plates of 80 b/w photos. ISBN 978-2-503-53443-5

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ολγα ΚΑΡΑΓΙΩΡΓΟΥ

    2014-02-01

    Full Text Available 72 1024x768 Normal 0 false false false EL X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Κανονικός πίνακας"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-qformat:yes; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri","sans-serif"; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-fareast-font-family:"Times New Roman"; mso-fareast-theme-font:minor-fareast; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-bidi-font-family:"Times New Roman"; mso-bidi-theme-font:minor-bidi;} Review-article of Alexandra-Kyriaki Wassiliou-Seibt, Corpus der byzantinischen Siegel mit metrischen Legenden, Teil 1: Einleitung, Siegellegenden von Alpha bis inclusive My, Wien 2011. 619 p. with 8 plates of 80 b/w photos. ISBN 978-2-503-53443-5

  4. Tralee Community Nursing Unit, Teile Carraig, Killerisk Road, Tralee, Kerry.

    LENUS (Irish Health Repository)

    Hurley, Deirdre A

    2010-01-01

    Sleep disturbance is becoming increasingly recognised as a clinically important symptom in people with chronic low back pain (CLBP, low back pain >12 weeks), associated with physical inactivity and depression. Current research and international clinical guidelines recommend people with CLBP assume a physically active role in their recovery to prevent chronicity, but the high prevalence of sleep disturbance in this population may be unknowingly limiting their ability to participate in exercise-based rehabilitation programmes and contributing to poor outcomes. There is currently no knowledge concerning the effectiveness of physiotherapy on sleep disturbance in people with chronic low back pain and no evidence of the feasibility of conducting randomized controlled trials that comprehensively evaluate sleep as an outcome measure in this population.

  5. Implantate im Mittelohrbereich - Teil 2 (Ergänzungen 2007)

    Science.gov (United States)

    Stieve, M.; Lenarz, Thomas

    In Deutschland leben ca. 12 Millionen Menschen, die an einer ein- oder beidseitigen Schwerhörigkeit leiden. Diese kann angeboren oder im Laufe des Lebens erworben sein. Klinisch und therapeutisch wichtig ist die Unterscheidung hinsichtlich des Schädigungsortes im Bereich des Mittelohres, d. h. eine Schalleitungsschwerhörigkeit, oder im Bereich des Innenohres, d. h. eine Schallempfindungsschwerhörigkeit, wobei hier der Schädigungsort auch am Hörnerven oder in den zentralen Hörabschnitten liegen kann. Therapeutisch lassen sich sowohl Schwerhörigkeiten im Bereich des Mittelohres als auch im Innenohr und sogar im Hirnstammbereich (Hirnstammimplantat) behandeln. 1,9 Millionen Schwerhörige haben eine Erkrankung im Mittelohrbereich, d. h. der Schall kann nur ungenügend auf das Innenohr übertragen werden. Die Ursache besteht meist in einer chronischen Mittelohrentzündung, die zu einer Zerstörung des Trommelfells und der Gehörknöchelchenkette geführt haben. Therapeutisch und damit als Prinzip der operativen Hörverbesserung steht primär der Verschluß des Trommelfells oder eine Rekonstruktion der Gehörknöchelchen. Mittelohroperationen werden mikrochirurgisch unter dem Operationsmikroskop durchgeführt, wobei zunächst durch eine sanierende Operation der Entzündungsprozeß entfernt wird und nach einer Ausheilungszeit die Gehörknöchelchenkette durch künstliche Prothesen rekonstruiert werden kann.

  6. Transplantate und Implantate im Mittelohrbereich - Teil 1 (Stand 2002)

    Science.gov (United States)

    Kempf, Hans-Georg; Lenarz, Thomas; Eckert, Karl-Ludwig

    In Deutschland leben ungefähr 12 Millionen Menschen, die an einer ein- oder beidseitigen Schwerhörigkeit leiden. Diese kann angeboren oder im Laufe des Lebens erworben sein. Klinisch und therapeutisch wichtig ist die Unterscheidung, ob die Ursache der Schwerhörigkeit im Bereich des Mittelohres, d. h. der Schallübertragung, oder im Bereich des Innenohres, der Hörnerven und der zentralen Hörbahnabschnitte, d. h. der Schallempfindung, liegt. 2,5 Millionen Schwerhörige haben dabei das Problem der Schallübertragung, d.h. die Störung liegt im Mittelohrbereich, und hier kann man in der Regel mit operativen, mikrochirurgisch durchgeführten Massnahmen helfen [1, 2]. Im Vordergrund steht als Ursache hier die chronische Mittelohrentzündung, die sich als Perforation des Trommelfells, als Defekt oder Unterbrechung der Gehörknöchelchen oder auch als Cholesteatom, einer sogenannte Knocheneiterung äussern kann [3]. Therapeutisch und damit als Prinzip der operativen Hörverbesserung steht primär der Verschluss des Trommelfells oder eine Rekonstruktion der Gehörknöchelchen an.

  7. Depressionen im höheren Lebensalter, Teil 1

    DEFF Research Database (Denmark)

    Wolter, Dirk

    2016-01-01

    Depression is one of the most frequent mental disorders in old age. A huge variety of very different causal factors can contribute to late life depression as a common final outcome. The pathogenic pathways of depression overlap with those of frequent somatic medical conditions, such as diabetes a...... and ischemic heart disease. Age-specific modulations of symptom presentation are described in this article with special emphasis on subthreshold depression and the complex mutual relationship between depression and dementia is presented.......Depression is one of the most frequent mental disorders in old age. A huge variety of very different causal factors can contribute to late life depression as a common final outcome. The pathogenic pathways of depression overlap with those of frequent somatic medical conditions, such as diabetes...

  8. Häbi, professor, teil on Gefilus kapis / Eve Kruuse

    Index Scriptorium Estoniae

    Kruuse, Eve,d1959-

    2008-01-01

    Tartu Ülikooli professor Marika Mikelsaar võitis läinud kuul koos kolleegidega (Tiiu Kullisaar, Epp Songisepp, Hedi Annuk ja Mihkel Zilmer) Soulis ülemaailmse naisleiutajate konkursil ME-3 bakteri avastamise ja probiootikuks arendamise eest kuldmedali

  9. Tralee Community Nursing Unit, Teile Carraig, Killerisk Road, Tralee, Kerry.

    LENUS (Irish Health Repository)

    Cornally, Nicola

    2015-11-01

    The \\'Let Me Decide\\' Advance Care Planning (LMD-ACP) programme offers a structured approach to End-of-Life (EoL) care planning in long-term care for residents with and without capacity to complete an advance care directive\\/plan. The programme was implemented in three homes in the South of Ireland, with a view to improving quality of care at end of life. This paper will present an evaluation of the systematic implementation of the LMD-ACP programme in the homes.

  10. On teil mõnda seksiga raamatut kah? / Tauno Vahter

    Index Scriptorium Estoniae

    Vahter, Tauno

    2001-01-01

    Arvustus: Bukowski, Charles. Naised / inglise k. tlk. Peeter Sauter. Tallinn : Hotger, 2001 ; Bukowski, Charles. Postkontor / inglise k. tlk. Kaur Kender. Tallinn : Hotger, 2001 ; Jerofejev, Venedikt. Moskva-Petushki / vene k. tlk. Ott Arder. 2. tr. Tallinn Tänapäev, 2001 ; Jerofejev, Venedikt. Psühhopaadi märkmed / vene k. tlk. Igor Kurve. Tallinn : Tänapäev, 2001

  11. Small parts summed up; Die Summe der kleinen Teile

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sieg, Mirco

    2011-07-01

    Solar roof tiles, i.e. small solar modules integrated in buildings, have long been a niche market. The high cost of production and assembly make a market breakthrough difficult. Nevertheless, producers are constantly making new attempts.

  12. Finnland und das erste allgemeine Sängerfest der Esten 1869 / Seppo Zetterberg

    Index Scriptorium Estoniae

    Zetterberg, Seppo, 1945-

    2005-01-01

    Esimesele Eesti laulupeole oli kutsutud ka Soome fennomaanide liider ajaloo professor Yrjö Koskinen, kes siiski laulupidu ei külastanud. Soomlastest käisid laulupeol J. R. Aspelin ja C. G. Swan, kes olid Jannsenite külalisteks. Esimesest Eesti-buumist Soomes

  13. Radioactivity made understandable. A common language presentation; Radioaktivitaet - verstaendlich. Eine moeglichst allgemein verstaendliche Darstellung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Traebert, E.

    2007-07-01

    The word ''radioactivity'' has something scary about it; it makes us think of something intangable, creeping dangers, the mysterious ticking of Geiger counters, reactor disasters, dirty bombs, nuclear contamination and destruction. True: Whole landscapes were made uninhabitable by accidents involving radioactive material such as Windscale, Sellafield and Chernobyl and others that were kept largely secret from the public. While to some they brought premature death, for the great majority of the world population their effects have so far been insignificant. By contrast, how little known is the fact that natural radioactivity has been around since human beginnings and that the cells of the human body have always been equipped to repair damage from radioactive radiation or other causes provided such damage does not occur too frequently. Elmar Traebert presents the physics underlying radioactivity without resorting to formulas and explains in an easily understandable manner the different types of radiation, their measurement and sources (in medicine, power plants, and weapons technology) and how they should be handled. He describes nuclear power plants and the safety problems they involve, sunburn, radiation therapy, uranium ammunition and uranium mining. Whoever knows about these things can more early cope with his own fears and maybe allay some of them. He can also see through statements made by different interest groups with regard to radioactive material and duly form his own opinion.

  14. L’Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG: Lex sum, nihil humani a me alienum puto

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stefano Testa Bappenheim

    2011-03-01

    Full Text Available SOMMARIO: 1. Introduzione – 2. Il contesto europeo maieuta delle «4 direttive» - 3. Le «4 direttive» - 4. L’ubi consistam costituzionale tedesco - 5. Le discriminazioni vietate – 6. Fenotipi laburistici dell’AGG - 7. Fenotipi civilistici dell’AGG – 8. Le discriminazioni ammesse - 9. Il § 9, extra Ecclesiis nulla exceptio.

  15. Epidemiologie, Prävention und Früherkennung des Zervixkarzinoms

    Science.gov (United States)

    Wentzensen, Nicolas

    2016-01-01

    Zusammenfassung Hintergrund Persistierende Infektionen mit humanen Papillomviren sind die notwendige Ursache des Zervixkarzinoms. Die Entwicklung von HPV-basierten Präventionsverfahren, der HPV Impfung und der HPV-Testung, führt derzeit zu umfangreichen Veränderungen von Zervixkarzinom-Vorsorgeprogrammen. Eine Dekade nach Einführung der HPV-Imfpung in vielen Ländern werden bereits Reduktionen von HPV-Infektionen und Krebsvorstufen in jungen Frauen beobachtet. Der Fokus liegt jetzt auf der Integration von neuen Testverfahren im Screening von Populationen mit zunehmenden Impfraten. Ergebnisse und Schlussfolgerung Ein erfolgreiches Zervixkarzinom-Vorsorgeprogramm besteht aus verschiedenen Komponenten, vom primären Screening über die Triage zur Kolposkopie mit Biopsie, um Frauen mit Kresbvorstufen zu identifizieren, die eine therapeutische Intervention benötigen. Im primären Screening wird eine kleine Gruppe von Frauen mit erhöhtem Risiko für eine Krebsvorstufe identifiziert, während die grosse Mehrheit kein erhöhtes Risiko hat. Je nach primärem Testverfahren werden in screen-positiven Frauen zusätzliche Triage-Tests durchgeführt, um zu entscheiden, wer zur Kolposkopie überwiesen werden sollte. Derzeit gibt es drei verschiedene Ansätze für das primäre Zervixkarzinomscreening: Die Zervix-Zytologie, die HPV-Testung, und die HPV-Zytologie Ko-Testung. Zahlreiche Triage-Tests für HPV-positive Frauen werden derzeit untersucht, darunter sind die Zytologie, HPV-Genotypisierung, p16/Ki-67 Zytologie, und diverse Methylierungstests. Die steigende Anzahl an Optionen für die Früherkennung des Zervixkarzinoms stellt eine Herausforderung für klinische Leitlinien dar. Die zunehmende Komplexität von Vorsorgeprogrammen kann zur Verunsicherung von Ärzten und von am Screening teilnehmenden Frauen führen. Die Präzisions-Prävention des Zervixkarzinoms ist eine neuer Ansatz, der umfangreiche Risikodaten basierend auf der individuellen Vorgeschichte und von Testergebnissen integriert und einheitliche, Risiko-basierte Managementempfehlungen gibt. PMID:28265177

  16. Epidemiologie des Diabetes mellitus Typ 2 in sub-Sahara Afrika

    OpenAIRE

    Danquah, Ina

    2018-01-01

    Type 2 diabetes mellitus (DM2) constitutes an emerging health problem in sub-Saharan Africa. Up to date, the characteristics of DM2, the associated lifestyle factors, and the potential interactions with the prevailing infectious diseases are only poorly understood. Therefore, this piece of work aimed at i) describing the characteristics of DM2 in Ghana, ii) examining the associated lifestyle factors for DM2 in Ghana, particularly dietary behavior, and iii) investigating potential interactions...

  17. Kosten en baten van Campylobacterbestrijding in Nederland - Integratie van risico-analyse, epidemiologie en economie

    NARCIS (Netherlands)

    Havelaar AH; Nauta MJ; Mangen MJJ; Koeijer A de; Bogaardt M-J; Evers EG; Jacobs-Reitsma WF; Pelt W van; Wagenaar JA; Wit GA de; Zee H van der; MGB

    2005-01-01

    A combination of decontamination with a chemical such as lactic acid and technical measures to reduce leakage of feces during slaughtering have been shown by model calculations in a Netherlands study to be the most economic method to improve the safety of broiler meat. Campylobacter bacteria form

  18. Erkrankungen des Traumaspektrums bei ruandischen Waisen des Genozids : Epidemiologie und Behandlung

    OpenAIRE

    Schaal, Susanne

    2006-01-01

    Im Jahre 1994 kamen in Ruanda innerhalb von 100 Tagen fast eine Million Menschen auf brutalste Weise ums Leben. Vorliegende Studie untersuchte die Traumakonfrontation und mentalen Gesundheitseffekte dieses staatlich organisierten Genozids bei ruandischen Waisen (n = 118) 11 Jahre nach dem Völkermord. Die Stichprobe setzte sich aus Vollwaisen zusammen, die entweder in kindergeführten Haushalten oder in Waisenheimen der Hauptstadt Kigali lebten. Risikofaktoren wurden analysiert und die Wirksamk...

  19. Epidemiology of aortic disease - aneurysm, dissection, occlusion; Epidemiologie der Aortenerkrankung: Aneurysma, Dissektion, Verschluss

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Steckmeier, B. [Klinikum der Universitaet Muenchen-Innenstadt, Muenchen (Germany). Chirurgische Klinik und Poliklinik, Gefaesschirurgie

    2001-08-01

    The physiological infrarenal aortic diameter varies between 12.4 mm in women an 27.6 mm in men. As defined, an aneurysmatic dilatation begins with 29 mm. According to that, 9% of all people above the age of 65 are affected by an abdominal aortic aneurysm (AAA). Compared with the female sex, the male sex predominates at a rate of about 5:1. The disease is predominant in men of the white race. In black men, black and white women the incidence of AAA is identical. 38 to 50 percent of the AAA patients (patients) suffer from hypertension, 33 to 60% from coronary, 28% from cerebrovascular and 25% from peripheral occlusive disease. The AAA expansion rate varies between 0.2 and 0.8 cm per year and is exponential from a diameter of 5 cm on. In autopsy studies, the rupture rates with AAA diameters of <5 cm, between 5.1 and 6.9 cm, and of >7 cm were below 5%, 39% and 65%, respecitvely. 70% of the AAA patients do not die of a rupture, but of a cardiac disease. Serum markers, such as metalloproteinases and procollagen peptides are significantly increased in AAA patients. Thoraco-abdominal aneurysms (TAA) make up only 2 to 5% of all degenerative aneurysms. 20 to 30% of the TAA patients are also affected by an AAA. 80% of the TAA are degenerative, 15 to 20% are a consequence of the chronic dissection - including 5% of Marfan patients -, 2% occur in case of infections and 1 to 2% in case of aortitis. The TAA incidence in 100,000 person-years is 5.9% during a monitoring period of 30 years. In case of TAA, an operation is indicated with a maximum diameter of 5.5 to 6 cm and more and, in case of a Marfan's syndrome (incidence of 1:10,000), with a maximum diameter of 5.5 cm and more. With regard to aorto-iliac occlusive diseases, there are defined 3 types of distribution. Type I refers to the region of the bifurcation itself. Type II defines the diffuse aortoiliac spread of the disease. Type III designates multiple-level occlusions also beyond the inguinal ligament. Type I patients in most cases are female and more frequently suffer from hyperlipidaemia, while Type II patients are affected by hypertension and diabetes. Compared to Type II patients, Type I patients have a life expectancy that is 10 years higher. Type I and Type II patients often suffer from a pelvic claudication and, unlike Type III patients, are more frequently affected by arterio-arterial embolisms. (orig.) [German] Der physiologische, infrarenale, aortale Durchmesser schwankt zwischen 12,4 mm bei Frauen und 27,6 mm bei Maennern. Definitionsgemaess beginnt eine aneurysmatische Erweiterung ab 29 mm. Demnach sind 9% der ueber 65-Jaehrigen mit einem Bauchaortenaneurysma (BAA) behaftet. Im Vergleich zum weiblichen ueberwiegt das maennliche Geschlecht mit etwa 5:1. Die Erkrankung ist bei Maennern der weissen Rasse praedominant. Bei schwarzen Maennern, schwarzen und weissen Frauen ist die BAA-Inzidenz identisch. 38-50% der BAA-Patienten (Pat.) leiden an Bluthochdruck, 33-60% an koronarer, 28% an zerebrovaskulaerer und 25% an einer peripheren Verschlusserkrankung. Die BAA-Expansionsrate schwankt zwischen 0,2 und 0,8 cm/Jahr und ist ab 5 cm Durchmesser exponentiell. In Autopsiestudien betrugen die Rupturraten bei BAA-Durchmessern <5 cm, zwischen 5,1 und 6,9 cm und >7 cm unter 5%, sowie 39% und 65%. 70% der BAA-Pat. sterben nicht an der Ruptur, sondern an einer kardialen Erkrankung. Serummarker wie z.B. Metalloproteinasen und Prokollagen-Propeptide sind bei BAA-Pat. signifikant erhoeht. Thorakoabdominelle Aneurysmen (TAA) machen nur 2-5% aller degenerativer Aneurysmen aus. Bei 20-30% der TAA-Pat. liegt auch ein BAA vor. 80% der TAA sind degenerativ, 15-20% Folge der chronischen Dissektion - darin enthalten 5% Marfan-Patienten - 2% treten auf bei Infekt und 1-2% bei Aortitis. Die TAA-Inzidenz bei 100.000 Personenjahren betraegt 5,9% waehrend eines Beobachtungszeitraumes von 30 Jahren. Beim TAA besteht eine OP-Indikation ab 5,5-6 cm und beim Marfan-Syndrom (Inzidenz 1:10.000) ab 5,5 cm maximalem Durchmesser. Bei aortoiliakaler Verschlusserkrankung werden 3 Verteilungstypen definiert. Typ I bezieht sich auf die Region der Bifurkation selbst. Typ II definiert die diffuse aortoiliakale Ausbreitung der Erkrankung. Als Typ III wird der Mehrfachetagenverschluss ueber das Leistenband hinaus bezeichnet. Typ-1-Pat. sind meist weiblichen Geschlechts und leiden haeufiger an Hyperlipidaemie; Typ-III-Pat. dagegen an Hypertonus und Diabetes. Typ-I-Pat. haben im Vergleich zu Typ-II-Pat. eine um 10 Jahre laengere Lebenserwartung. Typ-I- und Typ-II-Pat. leiden haeufig unter einer Beckenklaudikatio und sind im Gegensatz zum Typ III oefter mit arterioarteriellen Embolien behaftet. (orig.)

  20. Artrose in Nederland. Ontwikkelingen in de kennis van de epidemiologie en etiologie en mogelijkheden voor preventie

    NARCIS (Netherlands)

    Bruin KM de; VTV

    1994-01-01

    This document reviews the latest state of knowledge concerning the etiology, determinants and possibilities for prevention by intervention on life-style factors for arthrosis. Both primary, secondary and tertiary prevention are covered. Arthrosis is the most prevalent disease of the musculoskeletal

  1. Epidemiology of rhizomania disease of sugar beet = Epidemiologie van rhizomanie bij suikerbiet

    NARCIS (Netherlands)

    Tuitert, G.

    1994-01-01

    Rhizomania disease of sugar beet is caused by beet necrotic yellow vein virus (BNYVV). The virus is transmitted by the soil-borne fungus Polymyxa betae. The disease can cause severe losses in sugar yield, depending on the level of infestation in the soil, the

  2. Radiation protection in the diagnostic radiology. General viewpoint including CT; Strahlenschutz in der diagnostischen Radiologie. Allgemeine Sichtweise einschliesslich CT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kroepil, Patric [Universitaetsklinikum Duesseldorf (Germany). Inst. fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie

    2017-07-01

    Radiation protection in radiology has received public attention due to reports in the media on radiation hazards due to CT. The contribution covers the issues radiation protection in radiology, including the documentation of dose information, the responsibility of radiologists for their patients, new developments with respect to dose intensive CT and the changes due to the new radiation protection law.

  3. Chronische Aspecifieke Respiratoire Aandoeningen (CARA) in Nederland. Ontwikkelingen in de kennis van de epidemiologie en etiologie en mogelijkheden voor preventie

    NARCIS (Netherlands)

    Maas IAM; VTV

    1994-01-01

    This document reviews the actual knowledge concerning the etiology, determinants and resulting opportunities for prevention of chronic non-specific lung diseases (CNSLD=asthma, chronic bronchitis and emphysema), with an emphasis on the role of the life-style factors. The prevalence of CNSLD in the

  4. Chronische Aspecifieke Respiratoire Aandoeningen (CARA) in Nederland. Ontwikkelingen in de kennis van de epidemiologie en etiologie en mogelijkheden voor preventie

    NARCIS (Netherlands)

    Maas IAM; VTV

    1994-01-01

    In dit rapport wordt een overzicht gegeven van de actuele stand van de kennis omtrent etiologie, determinanten en mogelijkheden voor preventie voor chronische aspecifieke luchtwegaandoeningen (CARA). De nadruk ligt in dit rapport op de rol van leefstijlfactoren (roken, voeding en lichamelijke

  5. Diabetes mellitus in Nederland. Ontwikkelingen in de kennis van de epidemiologie en etiologie en mogelijkheden voor preventie

    NARCIS (Netherlands)

    Bruin KM de; VTV

    1994-01-01

    This document reviews the latest state of knowledge concerning the etiology, determinants and possibilities for (primary, secondary and tertiary) prevention by intervention on life-style factors for diabetes mellitus. In this report the two most frequent types of diabetes are discussed: insulin

  6. Coronaire hartziekten en cerebrovasculaire aandoeningen in Nederland. Ontwikkelingen in de kennis van de epidemiologie, etiologie en mogelijkheden voor preventie

    NARCIS (Netherlands)

    Jansen J; VTV

    1994-01-01

    In this report, the current epidemiological knowledge with regard to coronary heart disease (CHD), (chronic) heart failure and cerebrovascular accidents (stroke) is reviewed. Possibilities for primary as well as secondary and tertiary prevention are discussed. Special attention is given to the

  7. Epidemiologie užívání halucinogenních drog v České republice

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Miovský, Michal; Miovská, L.

    2005-01-01

    Roč. 5, č. 2 (2005), s. 165-175 ISSN 1213-3841 Institutional research plan: CEZ:AV0Z70250504 Keywords : hallucinogenic substances * epidemiological indicators * drug use Subject RIV: AN - Psychology

  8. 1) Mis teile praeguses eesti kirjanduses ei meeldi? 2) Mida tuleks teha, et asi läheks nii, nagu teile meeldib? : [küsitlus

    Index Scriptorium Estoniae

    2002-01-01

    Vastavad : Vaapo Vaher, Elo Lindsalu, Olev Remsu, Jüri Ehlvest, François Serpent, Sven Kivisildnik, Linnar Priimägi, Aino Pervik, Mati Unt, Contra, Fagira D. Morti, Aapo Ilves, Aarne Ruben, Juku-Kalle Raid

  9. Renaissance des Mittelalters (Teil 1) : oder Alte Fragen mit Neuen Antworten

    NARCIS (Netherlands)

    drs. Frans van den Reep

    2014-01-01

    Man kann das Heute mit keiner Zeit vorher vergleichen? Zu schnell sind die Veränderungen, zu gravierend die technologischen Möglichkeiten der Digitalisierung, des Internets? Frans van der Reep nähert sich in vielen überraschenden Parallelen in der gesellschaftlichen Entwicklung dem Gestern und

  10. Mis jäi teile meelde lõppevast aastast?

    Index Scriptorium Estoniae

    2008-01-01

    Küsimusele vastavad Tapa vallavanem Kuno Rooba, Multi Marger ASi juhataja ja omanik Rainer Miltop, ASi Lajos omanik Einar Vallbaum, Virumaa Invest OÜ juhatuse liige Olev Rohumäe, parlamendiliige Toomas Varek, SA Virumaa Muuseumide juhataja Ants Leemets, Rakvere politseiosakonna ülemkomissar, Ida-Eesti päästekeskuse koordinatsiooniteenistuse juht Maido Nõlvak

  11. New superhard boride composite materials. Part 1; Neue superharte Borid-Verbundwerkstoffe. Teil 1

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zachariev, Z.

    2001-07-01

    Contents: Investigations of diffusion coupling between steels and borides (ZrB{sub 2}, TiB{sub 2}, CrB, MoB); Diffusion saturation of armco iron inpowdered borides; Gaseous phase transport intensivation of the transition metal using suitable activators (vapour phase process); boron circonisation of steels; High-temperature oxidation studies on boride composite coatings on iron and steel; Corrosion resistance of boride coated iron base composites; Superhard boride coatings on hard metals and on cermet plates with reduced tungsten contents. [German] Dieser Beitrag ist wie folgt gegliedert: Untersuchung der Diffusionskopplung zwischen Staehlen und den Boriden (ZrB{sub 2}, TiB{sub 2}, CrB, MoB); Diffusionssaettigung von Armcoeisen in Pulverboride; Gasphasentransport-Intensivierung des Uebergangsmetalls mittels geeigneter Akivatoren (vapour phase process); Borzirkonieren von Staehlen; Hochtemperaturoxidationuntersuchungen von Borid-Composite-Schichten auf Eisen und Stahl; Korrosionsbestaendigkeit der boridbeschichteten Verbundwerkstoffe auf Eisenbasis; Superharte Boridbeschichtungen auf Hartmetall und auf Metallkeramikplatten mit reduziertem Wolframgehalt.

  12. "Kui Teile minu kirjutis meeldis, siis levitage, kuidas heaks arvate..." / Peeter Kaasik

    Index Scriptorium Estoniae

    Kaasik, Peeter, 1974-

    2013-01-01

    Nõukogude perioodil ajalehetoimetustele saadetud kirjadest liigitus osa dissidentlikeks, kuid samas oli ka kirju, mis ei liigitunud dissidentlikeks, kuid oma olemuselt olid ikkagi "nõukogudevastased". Dokumenditekstidena avaldatakse 1983. aastal ajalehele "Edasi" saadetud värvikas stiilis saadetud kirjad.

  13. Ma jutustan teile oma loo : märkmeid aastast 1998 / Lilian Vellerand

    Index Scriptorium Estoniae

    Vellerand, Lilian, 1932-

    1999-01-01

    Eesti teatrite hooajast 1998 ja tagasivaateid minevikku. Pikemalt on vaatluse all P. Jalaka "Libahunt", mida võrreldakse varasemate lavastustega (M. Mikiveri lavastused 1968,1974, 1986), ja L. Petersoni "Antigone"(võrreldakse 1982. aasta lavastusega). Kasut. kirjandus lk. 14

  14. Badly maintained air conditioning installations (Part 2); Schlecht gewartete Klimaanlagen (Teil 2)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haefliger, P. E.; Thies, U.

    2002-07-01

    This article is the second of a series of four articles that discuss hygiene problems that often occur in ventilation and air-conditioning installations. They describe the problems encountered in detail, provide the reader with appropriate know-how on hygiene-related topics and present an overview of the regulations appertaining to the problems along with inspection and analysis methods. In particular, this second article examines the so-called 'Sick Building Syndrome', its technical, chemical, biological and psychosocial causes and mentions the results of studies made in this area. Typical illnesses such as allergic alveolitis and legionnaires illness are discussed. Definitions of hygiene and comfort with respect to ventilation and air-conditioning installations are presented and problem areas such as filters, ducting, humidifiers and cooling are discussed. The article is rounded off - as are all articles of this series - with a comprehensive literature list.

  15. Mis tähendus on sündmusel "Kunstisuvi" teile, korraldajatele? / Sirje Eelma

    Index Scriptorium Estoniae

    Eelma, Sirje, 1950-

    2002-01-01

    "Kunstisuve 2002" näitused: Pärnu Linnagaleriis Kreg A-Kristringi kureeritav "Tsiteeri(ta)v maalikunst", Margit Joonase maal galerii välisseinal, Terje Ojaveri installatsioon, Endla Teatrigaleriis Margaret Tali kureeritav noortenäitus, Vallikäärus Rait Pärja korraldatav skulptuuri-workshop, Roma Kungsgardis Gotlandi saarel eesti-rootsi kunsti ühisnäitus (nimetatud osalejad Eestist)

  16. Uber Erfahrungen mit Sprengungen zur Untersuchung der hòheren Teile der Erdkruste in Deutschland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    h. Closs

    1959-06-01

    Full Text Available Si passano brevemente in rassegna i recenti lavori condotti nella GermaniaOccidentale, lo scopo dei quali era la determinazione, mediante rilevazionisismiche a rifrazione o a riflessione, della discontuinità fra stratisedimentari e basamento, della discontuinità di Conrad (P e di quelladi Mohorovicic (Pn. Per le rilevazioni sismiche a rifrazione ed a riflessionesono state usate esplosioni di mine da cava con cariche di peso variante da1 a 10 t; si è potuto anche applicare in parte il normale metodo sismico ariflessione. Le rilevazioni sono state realizzate fino a distanze di 200 km daipunti di esplosione.

  17. Küsimus koostööpartneritele : Mis seostub teile juhtimiskonverentsi sloganiga "Everything is possible"?

    Index Scriptorium Estoniae

    2006-01-01

    Küsimusele vastavad: A. Le Coq Tartu Õlletehase turundusjuht Katrin Vernik, EMT turundusdirektor Piret Mürk, Olympic Entertainment Groupi turundusdirektor Katre Kaarenperk-Vanatoa, Hewlett-Pacard Eesti filiaali juhataja Tõnis Mäe, Baltic Logistic System Eesti AS tegevjuht Tarmo Tael ja Skype Eesti juht Sten Tamkivi

  18. Pahane Berlusconi : pole ma teile mingi kääbus / Aadu Hiietamm

    Index Scriptorium Estoniae

    Hiietamm, Aadu, 1954-

    2008-01-01

    Aprillis toimuvate parlamendivalimiste võidus täiesti kindel olev Itaalia ekspeaminister Silvio Berlusconi pole rahul karikatuuridega, mis rõhutavad ta lühikest kasvu. Vt. samas: Soovitus: teenige rohkem!

  19. Ρarnassiana nova XLIX Die Arten und Unterarten der Parnassiidae (Lepidoptera) (Zweiter Teil) 1)

    NARCIS (Netherlands)

    Eisner, C.

    1976-01-01

    Parnassius honrathi honrathi Staudinger Zugänge: Sultan-Hazreth Geb. 1 ♂ 1 ♀; Sarafschan 3 ♂; Sultan-Hazreth Geb. 2 ♂ 1 ♀; Sarafschan 1 ♂ 1 ♀; Kargaisk, Kandyk-Tau 1 ♂, f. costalisnigroocellata n.c. 1 ♂; Samarkand 1 ♂ 2 ♀; Barschepky 1 ♂; SultanHazreth-Geb., f. nigroocellata n.c. 1 ♂; Samarkand 1 ♂;

  20. Nueva prefectura del Val de Marne en Créteil – Francia

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Badani, D.

    1973-03-01

    Full Text Available This building is the first of five which make up the new Administrative Department of Val de Marne, and comprises: — A main building with seven storeys and basement. The following are in the first floors: reception for the public, Board of Directors, with assembly rooms, hall, intended for different uses, the technical and file floor, the Prefect's Office, different offices, department heads offices, cloakrooms, sanitary facilities, restaurant catering for 1,200 meals, and temporary apartments for executive posts. The roof is in stainless steel. All the service installations have been placed in the basement. It has three stairs and four lift units. — One three-storey building, two designed as a car park, and the third for postal, typing, telephone and electronic computer services. — One two-storey building intended for the Prefect's dwelling. The whole group of building are near a lake, which has affected its construction, layout and composition, to take maximum advantage of this circumstance. It is made of reinforced concrete and precast concrete.Esta construcción es la primera de las cinco de que consta et nuevo Departamento Administrativo del Val de Marne, y consta de: — Un EDIFICIO PRINCIPAL con siete plantas y sótano. Enfilas primeras se distribuyen: la recepción del público, el Consejo General con sus salas, la sala de uso múltiple, la planta técnica y de archivos, despacho del Prefecto, oficinas polivalentes, despachos de jefes de servicios, vestuarios, servicios sanitarios, restaurante con capacidad para 1.200 comidas, y aposentos eventuales para cargos directivos. Su cubierta es de acero inoxidable. En el sótano se han situado todas las instalaciones de servicios. Dispone de tres escaleras y cuatro grupos de ascensores. — Un EDIFICIO DE TRES PLANTAS, dos dedicadas a aparcamiento y otra a servicios de correos, mecanografía, teléfonos y ordenador electrónico. — Un EDIFICIO DE DOS PLANTAS destinado a vivienda del Prefecto. El conjunto está situado cerca de un lago, lo que ha condicionado su construcción, distribución y composición con objeto de aprovechar esa circunstancia. Su estructura es de hormigón armado y hormigón pretensado.

  1. Probati auctores

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christoph H. F. Meyer

    2012-01-01

    Full Text Available Der Artikel ist den sog. probati auctores gewidmet, d.h. Kanonisten und Theologen, die gemeinhin als bewährte und getreue Interpreten der Lehre der katholischen Kirche in Fragen des Kirchenrechts, des Glaubens oder der Moral anerkannt sind. Die Ursprünge dieser Wahrnehmungskategorie liegen teils in einer Personalisierung der Lehre von der communis opinio, die im spätmittelalterlichen Ius Commune entwickelt worden ist, teils in älteren theologischen Vorstellungen wie z.B. von dem heiligen Kirchenvater und Kirchenlehrer. Ausgehend von einer Entscheidung Benedikts XIV. ( Redditae Nobis von 1744, wird der Frage nachgegangen, weshalb die »bewährten Autoren« in der Kanonistik bis ins 20. Jahrhundert eine so hervorragende Rolle spielten, während die communis opinio in der weltlichen Jurisprudenz im Laufe des 18. Jahrhunderts zunehmend an Bedeutung verlor. Dabei kommen vor dem Hintergrund der zeitgenössischen Wissenschaftsgeschichte u.a. kanonistische Informationsbedürfnisse und -angebote in den Blick. Das betrifft zum einen das Interesse an einem gesamtkirchlichen und »römischen« Bild des Kirchenrechts, zum anderen die Funktion der probati auctores als Instrument der Kurie, durch das sie die kanonistische Meinungsbildung beeinflussen konnte. Das working paper endet mit einem Ausblick auf das allgemeine Erkenntnispotential und mögliche Forschungsperspektiven.

  2. Epidemiology of toxic and infectious risks due to shellfish consumption; Epidemiologie des risques toxiques et infectieux lies a la consommation de coquillages

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Desenclos, J C

    1996-10-01

    For feeding purposes shellfish filter large amounts of water but also concentrate infectious agents and toxins that are resent in the marine environment either naturally or because of pollution. Most of shellfish-borne infectious diseases are linked to fecal contamination of the marine environment; they include: typhoid fever, salmonellosis, shigellosis, campylobacteriosis, cholera, Norwalk or Norwalk-like gastroenteritis and hepatitis A. In warm climates, shellfish contains naturally occurring halopilic Vibrios and may cause severe sporadic infections (septicemias). Shellfish also causes outbreaks of paralytic shellfish poisoning (PSP) and diarrheic shellfish poisoning (DSP) when they are contaminated by toxins produced when Dinophisis, a marine plankton, proliferates. Chemical compounds (heavy metals and organic toxins) that are dumped in the environment (soil, air, and water) also reach shellfish harvesting waters where they are concentrated. Since it is impossible to prevent completely the contamination of coastal waters by any of the agents cited above, the prevention of shellfish-borne diseases requires monitoring of the marine environment and shellfish flesh. This surveillance allows the classification o growing areas as suitable or not for harvesting and distribution of shellfish. However, indicators of fecal pollution are particularly not reliable for shellfish viral contamination. A better knowledge of marine biology, the limitation of coastal waters pollution, improved surveillance, the development of more sensitive indicators, the responsibleness of the industry and the information of the public on the health hazards associated with shellfish consumption are the key issues for the improvement of shellfish-borne disease prevention. (author) 106 refs.

  3. Peaks of air pollution and public health. The place of epidemiology; Pics de pollution atmospherique et sante publique. La place de l'epidemiologie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2000-07-01

    The epidemiological surveillance of sanitary effects linked to the air pollution seems to be the best tool to estimate their impact and to keep a close eye on the short term effects of the ambient pollution on the populations health. In any case, the potential sanitary impact of pollution peaks does not conceal the importance of sanitary effects linked to the background pollution. These peaks constitute sanitary alert signals but are not inevitably the predominant risk for public health. A targeting on these peaks can lead to neglect actions of prevention and to induce these policies towards strategies that will not be the most efficient in term of reduction of mortality attributable to air pollution. (N.C.)

  4. IMA status seminar 'biotic damaging factors/epidemiology'. Summaries. IMA-Statusseminar 'Biotische Schadfaktoren/Epidemiologie'. Kurzberichte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stuettgen, E. (ed.)

    1986-07-01

    This workshop is concerned primarily with the effects of biotic factors on forest decline. The possible involvement of viruses, mycoplasma-like organisms (MLO), rickettsia-like bacteria (RLB), fungi, insects and nematodes in diseases and pests of forest trees has to be investigated. Beside abiotic factors these agents are the cause of different die-back symptoms and damage of trees, but it is not yet known to what extent they contribute to the symptoms man associate with the forest decline ''Waldsterben''.

  5. Qualitätsprofil einer Rehabilitationsfachklinik für Naturheilverfahren -- Teil 1: Struktur, Qualitätssicherung und Interventionen

    OpenAIRE

    Melchart, Dieter;Wessel, Anne;Wunderlich, Stefanie

    2016-01-01

    To present a patient care evaluation program exemplified by a rehabilitation clinic for complementary and alternative medicine (CAM) with focus on aspects of structure quality, steps of quality assurance and interventions administered. Methods: Assessment of previously defined criteria of structure (general characteristics of the facility, staff, medical equipment and constructional features, medical concept, continuing care, internal communication) and measures of qua...

  6. Mida andis teile Tallinna ülikooli suvekoolis osalemine? / Ipios Nikos, Cheryl Johnson, Jevgenijs Kaktinš...[jt.

    Index Scriptorium Estoniae

    2010-01-01

    Küsimusele vastasid arst Ipios Nikos, luteri-anglikaani vaimulik, arheoloog Cheryl Johnson, ökonomist Jevgenijs Kaktinš, filosoofia magistrant Gabriele Avincola ja filosoofia üliõpilane Kaia Otstak

  7. Standard schematics for small heat pumps - Part 2: fundamentals and computer simulations; Standardschaltungen fuer Kleinwaermepumpenanlagen. Teil 2: Grundlagen und Computersimulationen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Afjei, Th.; Schonhardt, U.; Wemhoener, C. [Fachhochschule beider Basel, Muttenz (Switzerland); Erb, M. [Eicher und Pauli AG, Liestal (Switzerland); Gabathuler, H.R.; Mayer, H. [Gabathuler AG, Diessenhofen (Switzerland); Zweifel, G.; Achermann, M.; Euw, R. von; Stoeckli, U. [Hochschule fuer Technik und Architektur (HTA), Fachhochschule Zentralschweiz, Horw (Switzerland)

    2002-07-01

    This final report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) presents the results of the second stage of the STASCH project (Standard Schemes for Small Heat Pump Systems up to 25 kW) that, with the aid of computer simulation, was to investigate certain issues in connection with heat pump configurations. The simulations were used to clarify questions resulting from a previous project (FAWA) that involved the analysis of heat pump systems in the field. The findings of the simulation have been incorporated into straightforward design tools for heat pump installers. The methodology behind the development of seven standard installation schematics is discussed. The testing, using computer simulation, of several variants for space heating and combined space-heating / hot water applications in both new and existing buildings is described. The factors taken into consideration when choosing the seven standard schematics, such as comfort, annual efficiency, power consumption, investment and operating costs and technical reliability, are discussed. The design tool, which helps choose correctly-sized heat pumps, piping, circulation pumps, thermal storage and the positioning of temperature sensors is introduced.

  8. "Rohgem ei tiija mina teile kirjuda." Kirjavormelid ning peresuhete kajastused Jakob Ploomi sõjakirjades / Andreas Kalkun

    Index Scriptorium Estoniae

    Kalkun, Andreas, 1977-

    2015-01-01

    Sõjaaegse kirjakultuuri levimisest Võrumaalt pärit nekrut Jakob Ploomi 26 isikliku kirja põhjal, millest näeb, mismoodi paistis Suur sõda rohujuuretasandilt ning seda, mismoodi talupojad jõudsid sõja poolt peale sunnitud vajadusest tingituna suulisest maailmast kirjakultuuri

  9. Solarthermische Kraftwerksentwicklung (STKE) - development of solar thermal power plants. Technical aspects. Final report; Solarthermische Kraftwerksentwicklung (STKE). Technischer Teil. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pitz-Paal, R.

    2000-01-01

    This project started on 1 January 1996 with DM 3.7 million funds from the BMFT. Originally scheduled for three years, it was extended by a further 11 months for various reasons. Its intention was to reduce the cost of future solar thermal power plants. Particular emphasis was given to the parabolic trough technology asit is closest to commercialisation. Three strategies were involved: 1. Further development and qualification of components for the parabolic trough collector (WG PAREX); 2. Development of instruments for measuring radiation flux distribution in parabolic trough collectors (WG PARMESAN); 3. Development, verification and application of software tools for analysing the complex dynamic response of solar thermal power plants (WG SISTA). [German] Das hier dargestellte Projekt begann am 1.1.1996 und wurde vom Bundesministerium fuer Forschung und Technologie (BMFT) mit etwa 3,7 Mio. DM gefoerdert. Es hatte eine geplante Laufzeit von drei Jahren, wurde aber aufgrund von unterschiedlichen Verzoegerungen (Mitarbeiterwechsel, Defekte an Versuchsanlagen) kostenneutral um 11 Monate verlaengert. Gesamtziel des Projekts war es, zur Kostensenkung bei zukuenftigen solarthermischen Kraftwerken beizutragen. Dabei stand insbesondere die Parabolrinnentechnik im Vordergrund, da sie im Vergleich zu anderen solarthermischen Technologien einer weiteren kommerziellen Vermarktung derzeit am naechsten steht. Es wurden drei Schwerpunkte verfolgt: 1. Die Weiterentwicklung und Qualifizierung von Komponenten fuer den Parabolrinnenkollektor (Arbeitspaket 'Parabolrinnenexperimente', kurz PAREX) 2. Die Entwicklung von Messtechnik zur Bestimmung von Strahlungsflussverteilung bei Parabolrinnenkollektoren (AP 'Parabolrinnen-Messanlage', kurz PARMESAN) 3. Die Erstellung, Verifikation und Anwendung von Softwarewerkzeugen zur Analyse des komplexen dynamischen Verhaltens von solarthermischen Kraftwerken (AP 'Simulation solarthermischer Anlagen', kurz SISTA) (orig.)

  10. Energy-efficient building - Deficits in higher education; Energieeffizientes Bauen - Defizite in der Hochschulausbildung, Teil 1/3

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lang, T.; Messmer, R. [K.M. Marketing AG, Winterthur (Switzerland); Kunz, M. [Zuercher Hochschule Winterthur, Zentrum Sustainability, Winterthur (Switzerland)

    2005-07-01

    This report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) presents the results of a project that examined the courses of study offered by Swiss Universities of Applied Science and the Federal Institutes of Technology that are concerned with the use of energy in the building area. The results of the survey are presented and commented on. The authors are of the opinion that basic courses of study fulfil their task of knowledge-transfer in the areas concerning energy, ecology, environment and sustainability, although the educational structures used are complex. The importance of interdisciplinary work is stressed. The focus of knowledge-transfer on persons under 40 years of age is criticised as well as deficits in interdisciplinary teamwork. The authors recommend the setting-up of further education programmes for older architects and professionals in the building technical services area.

  11. Material and cultural assets. Part of radiation protection of the environment?; Sach- und Kulturgueter. Teil eines Strahlenschutzes der Umwelt?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gellermann, R.G. [Nuclear Control and Consulting GmbH, Braunschweig (Germany); Loebner, W.

    2015-07-01

    Since several years the protection of the environment has been discussed at various international levels as part of radiation protection. ICRP has published a number of recommendations which relate primarily to the evaluation of radiation exposures to non-human species. Nevertheless, not least because of the declaratory mention of the environment in national legislative documents, the question arises how the environment can be integrated into the radiation protection or whether the radiation protection must be even expanded to new fields. A less discussed aspect here covers material and cultural assets that are classified in environmental law as objects worthy of protection. The paper describes some issues that arise in this context and outlines a framework for the consideration of material assets in radiation protection.

  12. Mille poolest on algav õppeaasta teile eriline? / Valmar Pantšenko, Martin Adamson, Maire Tamm, Eve Reisalu

    Index Scriptorium Estoniae

    2012-01-01

    Küsimusele vastavad: Tartu Täiskasvanute Gümnaasiumi abiturient Valmar Pantšenko, Eesti meister motokrossis klassis Quad 100 Martin Adamson, Tamsalu Gümnaasiumi õppealajuhataja Maire Tamm ja Ristiku põhikooli õpetaja-metoodik Eve Reisalu

  13. Supply Chain Management (SCM) mit Kanban

    Science.gov (United States)

    Beer, Anja; Dickmann, Eva; Dickmann, Philipp; Gerth, Wolf-Michael; Graßy, Mario; Herron, Colin; Schmidt, Peter; Seidl, Florian; Wittmann, Claus-Eduard

    Nach Schätzungen von Mercer Management Consulting und dem Fraunhofer Institut wird der Wertschöpfungsanteil in der Automobilindustrie von durchschnittlich 35 % im Jahr 2002 auf 23 % im Jahr 2015 sinken [Merc 04]. Der Trend, die Produktionstiefe oder allgemeiner, die Wertschöpfungstiefe, zu reduzieren, hat zur Folge, dass die Kaufteile den größeren Teil der Wertschöpfung einnehmen. Die Optimierungspotentiale und der Einfluss auf die Kosten wandern immer mehr zu den Lieferanten, vor allem bei größeren Unternehmen oder Konzernen. Lieferanten-Philosophien, die auf oberflächlichen Verbindungen zu Lieferanten aufbauen, um immer optimal und schnell den günstigsten Teilepreis zu erhalten, haben sich in vielen Sparten oder Produktbereichen, z. B. im Maschinenbau, im besten Fall als kurzfristig erfolgreich erwiesen. Kooperative und nachhaltige Strategien sind der erfolgversprechendere Weg, zumindest mittelbis langfristig. In der Realität wird sehr wenig in Supply Chain-Konzepte investiert und die Umsetzungen sind daher vielmals oberflächlich.

  14. Daži semantiski atšķirīgi homoģenētiski krāsu nosaukumi latviešu un lietuviešu valodā (zils : žilas, ruds : rudas

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anta Trumpa

    2011-12-01

    Full Text Available MANCHE SEMANTISCH UNTERSCHIEDLICHE HOMOGENETISCHE FARBENBENENNUNGEN IN DER LETTISCHEN UND LITAUISCHEN SPRACHE (zils : žìlas, ruds : rùdasZusammenfassungIm Beitrag sind zwei formal entsprechende, aber semantisch unterschiedliche Wortpaare der lettischen und litauischen Sprache – lett. zils ‘blau’ : žìlas ‘grau’, ruds ‘rötlich, rotbraun’ : rùdas ‘braun’ – analysiert. Auf der Basis von Angaben der Mundarten, der etymologischen Untersuchungen, der alten Wörterbücher und Texte wie auch Folklore wurde versucht festzustellen, welche der beiden Sprachen die altertümlichere Bedeutung aufbewart hat und welche semantische Prozesse in der Bedeutungsentwicklung dieser Farbenbenennungen geschehen sind.Die Analyse dieser Farbenbenennungen lieβ auch manche allgemeine Schlussfolgerungen ziehen: 1 die Wahrnehmung von Farben ist subjektiv, deshalb ist bei Farbenbenennungen die Möglichkeit der semantischen Differenziation gröβer als bei Adjektiven insgesamt; 2 offensichtlich ist ein Teil der Farbenbenennungen in relativ später Periode in jeder Sprache unabhängig entstanden; 3 alte Farbenbenennungen haben sich nicht selten in der Folklore, besonders in den Volksliedern, erhalten.

  15. Vormundschaftsrecht als Grundlage politischer Herrschaft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Arne Duncker

    2006-07-01

    Full Text Available In ihrer beachtlichen und sehr gewissenhaft dokumentierten Arbeit über vormundschaftliche Regentschaften im 16. und 17. Jahrhundert beschreibt Pauline Puppel unter ausführlichem Bezug auf zeitgenössische Literatur und Archivalien sowohl die allgemeine Rechtslage im damaligen Reich als auch die Anwendungsfälle in Hessen, wo zwischen 1500 und 1700 insgesamt viermal eine Landgräfin als Vormünderin des Fürsten zur Regentin ihres Landes wurde. Dies steht exemplarisch für eine bereits in der Frühen Neuzeit mögliche und nicht einmal ganz seltene Form politischer Frauenherrschaft, die bisher oft nicht hinreichend gewürdigt wurde. Puppels Untersuchung ist in zwei Hauptteile gegliedert. Der erste Teil (Das juristische Regelwerk“, S. 34-143 behandelt die zeitgenössischen Rahmenbedingungen der durch Frauen ausgeübten Vormundschaft und Regentschaft. Der zweite Abschnitt („Die Landgräfinnen von Hessen als Regentinnen“, S. 144-307 befasst sich mit der Ausfüllung dieser Regeln durch konkrete Fallbeispiele in Gestalt von Leben und Regentschaft der regierenden Landgräfinnen von Hessen.

  16. Anna Maria Jordan: Entgeltdiskriminierung in Frauenberufen? Frankfurt am Main u.a.: Peter Lang Verlag 2012.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Andrea Jochmann-Döll

    2013-10-01

    Full Text Available Die Ursachen für die statistisch feststellbaren Entgeltunterschiede zwischen Frauen und Männern sieht Jordan überwiegend in autonomen Entscheidungen von Frauen, die zum Teil durch traditionelle familiäre Strukturen und alte Rollenmuster beeinflusst werden; hinzu kommen diskriminierende Tendenzen auf Seiten der Arbeitgeber. Zur Verringerung der Entgeltlücke werden die bestehenden familienpolitischen Maßnahmen des Staates und Initiativen zur Erweiterung des Berufswahlspektrums von Frauen und Männern begrüßt. Darüber hinaus schlägt Jordan allgemeine Mindestlöhne und Frauenquoten für gewerkschaftliche Führungspositionen vor. Eine gerichtliche Überprüfbarkeit des Prinzips des gleichen Entgelts für gleichwertige Arbeit wird jedoch abgelehnt, da sich der Wert von Arbeit nicht objektiv bestimmen lasse.Jordan sees the reasons for the statistically detectable differences in remuneration between women and men mainly in autonomous decisions by women, who are in parts influenced by traditional family structures and old role models, paired with discriminating tendencies on the employer side. Jordan appreciates the state’s existing family political measures as well as initiatives that aim at expanding the range of career choices of women and men. Furthermore, Jordan suggests general minimum wages and female quotas for union managerial positions. However, the author rejects a legal verifiability of the principle of equal pay for equal work since the value of work cannot be determined objectively.

  17. Gestaltung einer netzbasierten Lernumgebung für einen Fernstudiengang zu „Medien und Informationstechnologien in Erziehung, Unterricht und Bildung“

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gerhard Tulodziecki

    2017-07-01

    Full Text Available In diesem Beitrag stelle ich dar, wie wir in einem kooperativen Verbund eine netzbasierte Lernumgebung für einen Fernstudiengang zu „Medien und Informationstechnologien in Erziehung, Unterricht und Bildung“ gestalten. Das Projekt wird von zwei Arbeitsgruppen an der Universität Paderborn (Allgemeine Didaktik und Medienpädagogik, Didaktik der Informatik und einer Arbeitsgruppe an der Fernuniversität Hagen (Theorie der Schule und des Unterrichts getragen. Die Projektleitung teile ich mit Horst Dichanz, Bardo Herzig und Johannes Magenheim. Der Fernstudiengang basiert auf Entwicklungen zur Lehrerausbildung im Bereich neuer Medien, wie sie im Rahmen der Initiative „Bildungswege in der Informationsgesellschaft (BIG“ erarbeitet wurden (vgl. u.a. Tulodziecki/Moll/Gallasch 2001. Die – 1995 begonnene – BIG-Initiative geht auf die Bertelsmann Stiftung und Heinz Nixdorf Stiftung zurück. Die jetzige Projektarbeit wird von der ,,e-nitiative.nrw.Netzwerk für Bildung“ gefördert.

  18. General fundamentals of calculation for determining the radiation exposure due to radioactive discharge into surface waters. I. Flowing waters. Allgemeine Berechnungsgrundlagen fuer die Bestimmung der Strahlenexposition durch radioaktive Einleitungen in Oberflaechengewaesser. T. 1. Fliessgewaesser

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    1977-01-01

    The paper describes a mathematical model for estimating the internal radiation exposure via different exposure pathways through radioactive discharges from nuclear facilities (paragraph 45, rad. prot. law) into rivers. The connections between the compartments of an ecological system are shown in their main types. Not all exposure pathways described are relevant for all cases; the experts have to carry out the evaluation using their knowledge of the local circumstances. The model is only valid for running waters above the tidal limit with the plant operating according to the rules.

  19. Nuclear energy and moral theology. Discussion of general criteria of ethical decision processes, as seen from the point of view of theological ethics. Kernenergie und Moraltheologie. Der Beitrag der theologischen Ethik zur Frage allgemeiner Kriterien ethischer Entscheidungsprozesse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Korff, W

    1979-01-01

    The investigation was born by a concrete challenge. In the decision conflict regarding the project in Wyhl/Oberrhein, the theologic ethic was asked for his opinion. As the present ethical theory has only few strategies concerning efficiency and performance, the author turned to the traditional models to find some points of view there. Here is the main point of the investigation: in the emphasizing of general criteria which make a reasonable, i.e. controllable decision possible; not really in the concrete individual results to which the application from the preconditions taken into consideration leads.

  20. General solutions to multiple testing problems. Translation of "Sonnemann, E. (1982). Allgemeine Lösungen multipler Test probleme. EDV in Medizin und Biologie 13(4), 120-128".

    Science.gov (United States)

    Sonnemann, Eckart

    2008-10-01

    The introduction of sequentially rejective multiple test procedures (Einot and Gabriel, 1975; Naik, 1975; Holm, 1977; Holm, 1979) has caused considerable progress in the theory of multiple comparisons. Emphasizing the closure of multiple tests we give a survey of the general theory and its recent results in applications. Some new applications are given including a discussion of the connection with the theory of confidence regions.

  1. Unterricht am Krankenbett: allgemeine und fächerspezifische Dozentenmerkmale, Kriterien der Patientenauswahl und Schwierigkeiten [Bedside Teaching: general and discipline-specific teacher characteristics, criteria for patient selection and difficulties

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Harendza, Sigrid

    2013-05-01

    Full Text Available [english] Objective: With regard to bedside teaching (BST, which has an important function in medical education for practicing history taking and clinical examination, only few studies can be found which define recommendations for its realization. However, difficulties with this teaching method are often reported in evaluations. Hence, the goal of this study is to collect important general requirements for bedside teaching and to identify important aspects of patient selection.Methods: A newly designed questionnaire with closed and open questions concerning the organisation, the execution and the design of BST as well as patient selection was sent to a total of 134 teachers from the departments of surgery, internal medicine and psychiatry. The collected data were analysed using quantitative and qualitative methods.Results: Teachers from internal medicine were significantly older than teachers from both other disciplines. In surgery, a significantly higher number of hours was taught by younger residents. Patient consent and the match of their diseases to the learning objectives were stated to be the most important factors for patient selection across disciplines. Psychiatrists put significantly more emphasis on patients’ German language skills according to their own declaration. By trend, an acute deterioration of the state of health was mentioned more often in surgery to lead to an exclusion from BST. Conclusion: With regard to planning of content, organisation and patient selection for BST, aspects mentioned by teachers as well as discipline specific characteristics should be considered for and addressed during teacher trainings.[german] Zielsetzung: Zum Unterricht am Krankenbett (UaK, dem in der medizinischen Ausbildung eine wichtige Funktion für das Üben von Anamnese und klinischer Untersuchung zukommt, finden sich bisher nur wenige Untersuchungen, die Empfehlungen für die Gestaltung definieren. In Evaluationen wird jedoch vielfach über Schwierigkeiten mit dieser Unterrichtsform berichtet. Ziel der Studie ist es daher, wichtige Rahmenbedingungen für den UaK zu erheben und wesentliche Aspekte für die Patientenauswahl zu identifizieren.Methodik: Ein neu konzipierter Fragebogen mit geschlossenen und offenen Fragen zur Organisation des UaK, der Durchführung und Ausgestaltung sowie der Patientenauswahl wurde an insgesamt 134 Dozierende der Fächer Chirurgie, Innere Medizin und Psychiatrie verschickt. Die erhobenen Daten wurden quantitativ und qualitativ ausgewertet.Ergebnisse: Dozierende der Inneren Medizin waren signifikant älter als Dozierende der anderen beiden Fächer. In der Chirurgie wurde ein signifikant größerer Anteil der Termine von jüngeren Assistenzärzten unterrichtet. Die Einwilligung der Patienten und die Passung ihrer Erkrankungen zu den Lernzielen wurden fächerübergreifend als die wichtigsten Faktoren für die Patientenauswahl angegeben. Psychiater maßen gegenüber Chirurgen nach eigenen Angaben guten Deutschkenntnissen der Patienten signifikant mehr Bedeutung zu. In der Chirurgie wurde ein akut schlechter Gesundheitszustand tendenziell häufiger als Ausschlusskriterium der Patienten vom UaK genannt.Schlussfolgerung: Für die inhaltliche und organisatorische Planung und für die Patientenauswahl des UaK sollten die von den Dozenten benannten Aspekte und die fächerspezifischen Besonderheiten für die Planung des UaK berücksichtigt und bei Dozentenschulungen thematisiert werden.

  2. Handbook of technology law. General funamentals, environment law, genetic engineering act, energy act, telecommunication act and media act, patent act, computer act. 2. ed.; Handbuch des Technikrechts. Allgemeine Grundlagen Umweltrecht, Gentechnikrecht, Energierecht, Telekommunikations- und Medienrecht, Patentrecht, Computerrecht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schulte, Martin; Schroeder, Rainer (eds.) [Technische Univ. Dresden (Germany). Juristische Fakultaet

    2011-07-01

    On the boundaries between technology sciences, jurisprudence, social sciences and economic science the technology law proves as a cross-sectional area par excellence. The bases of the technology law are presented: individual, particularly important scopes of the technology law (appliance safety regulations, technology law and environment law, genetic engineering act, energy right, telecommunications law and media law, patent law, computer law, data security, legally binding telecooperation) are analyzed in detail. The manual contacts all lawyers who want to provide a first in-depth insight of this new field of law. [German] Im Grenzbereich von Technik-, Rechts-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften erweist sich das Technikrecht als Querschnittsmaterie par excellence. Die Grundlagen des Technikrechts werden dargestellt; einzelne, besonders wichtige Bereiche des Technikrechts (Geraetesicherheitsrecht, Technik und Umweltrecht, Gentechnikrecht, Energierecht, Telekommunikations- und Medienrecht, Patentrecht, Computerrecht, Datensicherheit, Rechtsverbindliche Telekooperation) werden eingehend analysiert. Das Handbuch wendet sich an alle in Wissenschaft und Praxis mit dem Technikrecht befassten Juristen, die sich einen ersten vertieften Einblick in dieses neue Rechtsgebiet verschaffen wollen. (orig.)

  3. Scrub typhus en Scrub itch, in het bijzonder in Nieuw Guinea

    NARCIS (Netherlands)

    Hammen, van der L.

    1956-01-01

    INHOUD Pag. I. Inleiding.................. 1 II. Historisch overzicht............... 3 III. Epidemiologie en oecologie............. 13 IV. Klinische waarnemingen, pathologie, diagnose en behandeling .... 24 V. Aetiologie.................. 27 VI. Scrub itch.................. 28 VII. Preventieve

  4. Role of Diagnostic Laparoscopy in Chronic Abdominal Conditions ...

    African Journals Online (AJOL)

    the necessary hematological, biochemical, radiological, and ascitic fluid analysis, gastrointestinal .... In this aspect, diagnostic laparoscopy clearly scores above the imaging studies. ... abdominal pain and depression. Epidemiologie findings in ...

  5. Underground gas storage Uelsen: Findings from planning, building and commissioning. Part 1: Deposit; Untertagegasspeicher Uelsen: Erkenntnisse aus Planung, Bau und Inbetriebnahme. Teil 1: Lagerstaette

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wallbrecht, J.; Beckmann, H.; Reiser, H.; Wilhelm, R. [BEB Erdgas und Erdoel GmbH, Hannover (Germany)

    1998-12-31

    The underground gas storage at Uelsen which was built as a H-gas storage in a former variegated sandstone gasfield in Western Lower Saxony close to the town of Nordhorn has added to the gas supply system of the BEB Erdgas and Erdoel GmbH. The underground storage is connected to the Bunde-Rheine transport pipeline BEB-grid gas system by a 27 km pipeline and is a consequent expansion of BEB`s underground storage/transport system. Planning, building and commissioning were handled by BEB. Findings to date are described. [Deutsch] Der Untertagegasspeicher (UGS) Uelsen, der in einem ehemaligen Buntsandstein Gasfeld im westlichen Niedersachsen in der Naehe der Stadt Nordhorn als H-Gasspeicher eingerichtet wurde, hat die BEB Erdgas und Erdoel GmbH eine weitere Staerkung ihres Gasversorgungssystems erreicht. Der UGS Uelsen ist ueber eine 27 km lange Anbindungsleitung mit der zum BEB - Ferngasleitungssystems gehoerenden Bunde-Rheine Transportleitung verbunden und stellt eine konsequente Erweiterung des BEB Untertagegasspeicher-/Transportsystems dar. Planung, Bau und Inbetriebnahme erfolgten durch BEB im Rahmen einer integrierten bereichsuebergreifenden Projektbearbeitung. Die hierbei gewonnenen Erkenntnisse werden im Folgenden fuer den Untertagebereich dargestellt. (orig.)

  6. Sewage water-free electroplating: Block heating power plant as part of a waste disposal plant. Abwasserfreie Galvanik: Blockheizkraftwerk als Teil einer Entsorgungsanlage

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schilling, R.

    1992-04-01

    The way leading to sewage water-free electroplating requires a lot of measures which have to be attuned to each other. At the end of every planning there comes the energy balance which, specifically for sewage water-free electroplating, is far from satisfactory. (orig.).

  7. Reduction of CO2 emissions during cement clinker burning : Part 2 = Ein Beitrag zur Reduzierung der CO2-Emissionen beim Zementklinkerbrand; Teil 2

    NARCIS (Netherlands)

    Vogel, S.; Kolditz, K.; Beilmann, F.; Finger, F.A.; Ott-Reinhardt, D.; Kralisch, D.

    2013-01-01

    The aim of the research project entitled "New technology in cement production for reducing CO2 emissions" sponsored by the German Federal Environmental Foundation was to lower the CO2 emissions during clinker burning. A possible reduction, relative to an industrial example, of up to 21 % in the

  8. Reduction of CO2 emissions during cement clinker burning; part 1 = Ein Beitrag zur Reduzierung der CO2-Emissionen beim Zementklinkerbrand; Teil 1

    NARCIS (Netherlands)

    Vogel, S.; Kolditz, K.; Bellmann, F.; Ott-Reinhardt, D.; Kralisch, D.

    2013-01-01

    The aim of the research project entitled "New technology in cement production for reducing CO2 emissions" sponsored by the German Federal Environmental Foundation was to lower the CO2 emissions during clinker burning. A possible reduction, relative to an industrial example, of up to 21 % in the

  9. 25 Jahre - Institut fuer Geodaesie, Teil 1: Wissenschaftliche Beitraege und Berichte (25 Years - Institute of Geodesy, Part 1: Scientific Contributions and Reports)

    Science.gov (United States)

    2000-01-01

    Analyse der Bahnbewegung des Mondes (E. W. BROWN, 1896) Polschwankung (SETH CARLO CHANDLER, 1885; KARL FRIEDRICH KOJSTNER, 1890; SIMON NEWCOMB, 1891, 1892...Photographic Zenith Tubes) wurden erstmals urn die Jahr- hundertwende von STOLZE (1893), RuNGE (1893), SCHNAUDER (1900) und SCHWARZSCHILD (1903) vor...Geburtstag, Eugen Kuntz zurn 70. Geburtstag, Herman MAilzer zumn 70. Geburtstag, Verbff Geod Inst U Karlsruhe, 23 5-241 SCHWARZSCHILD , K., 1903

  10. Congenital malformations of the supratentorial brain. Pt. 2. Disorders of the corpus callosum and holoprosencephalies; Kongenitale Malformationen des Grosshirns. Teil 2: Entwicklungsstoerungen des Balkens und Holoprosenzephalien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rummeny, C. [Institut fuer Klinische Radiologie, Klinikum der Universitaet Muenchen, Grosshadern, Muenchen (Germany); Institut fuer klinische Radiologie, Klinikum der Universitaet Muenchen, Grosshadern, Marchioninistrasse 15, 81377, Muenchen (Germany); Ertl-Wagner, B.; Reiser, M.F. [Institut fuer Klinische Radiologie, Klinikum der Universitaet Muenchen, Grosshadern, Muenchen (Germany)

    2003-11-01

    The corpus callosum is formed between the 7th and the 20th gestational week. If this process is disrupted, partial or complete callosal agenesis may ensue. As large parts of the supra- and infratentorial brain are created druing this critical period, associated anomalies need always to be searched for when callosal agenesis is present. Associations with neuro-genetic syndromes also exist. The corpus callosum is generally formed from front to back (''front-to-back rule''). Therefore, a partial callosal agenesis usually involves the posterior portion of the corpus callosum, while a secondary lesion of the corpus callosum does not follow this rule. Holoprosencephalies are a notable exception to this rule, as the frontal part of the corpus callosum is absent in spite of their classification as congenital malformations. They represent a disturbance of the differentiation and cleavage of the prosencephalon with a disruption of the separation of the cerebral hemispheres. Holoprosencephalies can be due to genetic causes, but also to intrauterine infections or other teratogenic causes. The holoprosencephalies are subdivided into alobar, semilobar and lobar holoprosencephalies. This article aims to describe the most important features of callosal agenesis and holoprosencephalies highlighting the respective imaging characteristics. (orig.) [German] Die Anlage des Balkens findet in der 7.-20. Woche nach Gestation statt. Stoerungen in dieser Entwicklungsphase koennen zu einer Balkenagenesie oder zu einer Balkenhypogenesie fuehren. Da in diesem Entwicklungsstadium grosse Anteile des Gross- und Kleinhirns angelegt werden, muss immer nach assoziierten Anlagestoerungen gesucht werden. Ebenso treten auch Kombinationen mit genetisch bedingten Syndromen auf. Die Entwicklung des Balkens folgt der sog. anterioren-posterioren Sequenz (''front-to-back rule''). Sekundaere Schaedigungen bei der Balkenentwicklung folgen dieser Regel nicht, und lassen sich daher meist gut von einer Anlagestoerung differenzieren. Die Holoprosenzephalie bildet eine Ausnahme zu dieser Regel, da bei ihr der frontale Anteil des Balkens fehlt, wenngleich eine kongenitale Stoerung vorliegt. Sie stellt eine Stoerung der Differenzierung und Aufspaltung des Prosenzephalons dar. Die Ausbildung und Abtrennung der Grosshirnhemisphaeren ist gestoert. Holoprosenzephalien koennen sowohl genetisch als auch teratogen bedingt sein. Man unterscheidet 3 Formen, die alobaere, die semilobaere und die lobaere Holoprosenzephalie. Dieser Artikel soll die wichtigsten Erscheinungsformen der Anlagestoerungen des Balkens und der Holoprosenzephalien beschreiben und ihre bildgebenden Charakteristika illustrieren. (orig.)

  11. Die Przeworsk-Kultur im südlichen Teil des Oberschlesiens am Ende der römischen Kaiserzeit und am Anfang der Völkerwanderungszeit

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Loskotová, Zuzana

    2011-01-01

    Roč. 52, č. 1 (2011), s. 111-137 ISSN 1211-7250 Institutional research plan: CEZ:AV0Z80010507 Keywords : upper silesia * przeworsk culture * settlements patterns Subject RIV: AC - Archeology, Anthropology, Ethnology

  12. Ecotechnological water quality control in acidic mining lakes. Part 2. Primary production and respiration; Oekotechnologische Steuerung der Gewaesserguete in sauren Tagebauseen. Teil 2. Primaerproduktion und Respiration

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Uhlmann, W. [Inst. fuer Wasser und Boden, Dresden (Germany); Nixdorf, B. [Brandenburgisch-Technische Univ., Fakultaet fuer Umweltwissenschaften, Lehrstuhl fuer Gewaesserschutz, Bad Saarow (Germany)

    2002-07-01

    The necessity of neutralizing acidic mining lakes is obvious if the water is to be used in reservoirs (Lohsa II) or for other purposes such as balancing the water budget, fishing or recreation or to be discharged into river systems. Flushing of mining lakes with alkaline surface water from rivers is the moist common method to stabilize the lake structures and to neutralize acidic water. This method is limited in lakes without river coupling or with a high re-acidification potential. The present contribution demonstrates the possibility of biogenic alkalinity production in acidic mining lakes focusing on the main biological processes of primary production and respiration. The influence of biogenic matter transformation on water chemistry in acidic mining lakes is analyzed. Calculation of the extent of aerobic and anaerobic decay of organic matter will be a necessary prerequisite for sustainable sulfate reduction. (orig.)

  13. Iron precipitates in the Lusatian lignite district. Part 2: Geochemistry and genesis of incrustation; Eisenausfaellungen im Lausitzer Braunkohlerevier. Teil 2: Geochemie und Genese der Inkrustierung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Uhlmann, W.; Arnold, I. [IWB - Institut fuer Wasser und Boden, Dresden (Germany)

    2003-09-01

    Part 1 of this contribution (published in issue 03/2002) dealt with the hydrochemistry of sump water from the open pit lignite mine Nochten and its variation during the course to the mine water purification plant Schwarze Pumpe. Sump water is transferred to the purification plant via an approx. 7000 m long open channel (former river course) followed by a 6700 m long closed GFK pipeline DN 1200. Operation of the pipeline started in summer 1998. Only a few months after the start of operation of the GFK pipeline a distinct decrease in efficiency was recorded. The reason of this decrease in efficiency was determined to be a 1.5 cm thick incrustation in the pipeline after one year of operation, which leads to a reduction of the pipeline's cross section. The incrustation exhibits a scaly structure with an extremely high surface roughness. This roughness is the main reason for the efficiency decrease of the pipeline. In part 2, the results of extensive geochemical investigations are shown and discussed. The incrustation was chemically and mineralogically identified to be the mineral schwertmannite. The formation of schwertmannite can be described by hydrochemical modelling and can therefore be quantified. Investigations are carried out, which examine the subject of avoidance and elimination of incrustations from a chemical point of view. (orig.)

  14. Good planning for maximum efficiency. Part 1. Housing development of passive buildings with solar district heat supply; Sauber geplant is halb gewonnen. Teil 1. Passivhaussiedlung mit solarer Nahwaermeversorgung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meissner, R. [Ritter Energie- und Umwelttechnik, Karlsbad (Germany)

    2003-06-01

    A new development of 12 single-family dwellings was constructed with complex technical facilities and many innovative elements by Gewerbepark Ritter and Messrs. Paradigma, a provider of thermal solar systems. [German] Der Gewerbepark Ritter und die auf thermische Solarindustrie spezialisierte Firma Paradigma haben bei der Errichtung einer Siedlung mit 12 Einfamilienhaeusern mit einem komplexen Haustechnikkonzept ein wegweisendes Projekt mit vielen innovativen Neuerungen erfolgreich in die Tat umgesetzt. (orig.)

  15. Development and validation of improved part-models for transient sprays and their combustion; Entwicklung und Validierung verbesserter Teil-Modelle fuer transiente Sprays mit Verbrennung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Margari, O.-N.

    2005-07-01

    This yearly report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) presents a review of experimental work being done at the Laboratory for Aero-thermochemistry and Combustion Systems at the Federal Institute of Technology ETH in Zurich, Switzerland, on the emissions of direct-injection diesel engines. The results of experiments made that investigated the formation of particulate matter (PM) emissions are discussed. The methods used are described, including two optical methods for the volumetric measurement of soot formation. The results obtained from measurements made at various injection pressures ranging from 500 to 1300 bar are discussed. Further work to be done with diesel/butyal mixtures and diesel/water emulsions is discussed.

  16. 25 Jahre - Institut fuer Geodaesie, Teil 2: Forschungsarbeiten und Veroeffentlichungen (25 Years - Institute of Geodesy, Part 2: Research Areas and Publications)

    Science.gov (United States)

    2000-01-01

    Messungen mit Nivellements, Zenitdistanzmessungen oder astrono - mischen Azimut, Ulngen- und Breitenbestimmiungen liefert Informationen Ober die geometri...Using Geometric Hilfe des GPS in Ruanda. In: Institut ffir Geod1.sie Levelling, Trigonometric Heighting and Astrono - (Hrsg.): Das Global Positioning

  17. Kas ja kuidas tähistatakse teil töökohas sünnipäevi? / Tõnis Kusmin, Lilian Viirma, Triin Raamat ... [jt.

    Index Scriptorium Estoniae

    2010-01-01

    Küsimusele vastavad DAS Õigusabikulude Kindlustuse Lääne-Eesti müügijuht Tõnis Kusmin, Elioni avalike suhete juht Lilian Viirma, personaliotsingufirma CVO Recruitment juht Triin Raamat, Nordecon Betoon OÜ juht Toomas Toompuu, Columbus IT Partneri Eesti AS tegevjuht Gristel Tali ja ettevõttes Puhastusekspert koolitajana töötav Kurmet Vasser

  18. Außergerichtliche Vollstreckung aus der Hypothek und Quasi-Datio in Solutum nach russischem Recht – Teil 2 / Tim Lassen

    Index Scriptorium Estoniae

    Lassen, Tim

    2014-01-01

    Hüpoteeklaenudega seotud vaidlustest Venemaal. Hüpoteekidega seotud õigusaktide rakendamise probleemidest ja vastavatest vahekohtu lahenditest. Järg. Algus Wirtschaft und Recht in Osteuropa 20014, nr. 5, lk. 136-140

  19. Energy from wood - part 3: automatic wood furnaces; Holzenergie, Teil 3: automatische Holzfeuerungen - Energie du bois, Partie 3: installations automatiques de chauffage au bois

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nussbaumer, T. [Verenum, Zuerich (Switzerland)

    2001-07-01

    The paper gives an overview on the technologies and applications of automatic wood furnaces. The combustion systems are defined by the flow condition: With increasing gas velocity, fixed bed, stationary fluidized bed (SFB), circulating fluidized bed (CFB), and entrained flow reactors are distinguished. The furnace design and typical applications are described. Further, a comparison is presented which gives data of the typical size range and fuel types for the different combustion systems. The most common fixed bed reactors are under-stoker and grate furnaces. While under-stoker furnaces are applied in the size range from 20 kW to 2.5 MW, grate furnaces cover the size range from a few 100 kW up to more than 50 MW. Under-stoker furnaces are well suited for wood fuel with low ash content, moderate water content and limited fuel size. Grate furnaces are also suited for fuel with high ash and water content and large fuel sizes. Hence grate furnaces are nowadays most common. Due to the higher technical needs, fluidized bed reactors are dedicated to large-scale applications, typically > 5 MW for SFB and > 15 MW for CFB. Furthermore, fluidized bed combustion needs more intensive fuel pre-treatment, since the fuel size is smaller than < 10 mm. On the other hand, it enables very high combustion efficiency, the utilization of difficult fuels and fuel mixtures. Dust burners using forced-flow conditions are limited to the application of fine fuel particles such as saw dust and often applied in combination with a grate furnaces > 5 MW. Beside the combustion technology, the most relevant measures for process control and pollutant emission abatement are described. Automatic wood furnaces are relevant sources of nitric oxide emissions and of particulates smaller than 10 micron (PM 10). Hence electrostatic precipitators and fabric filters are applied for efficient particle removal in large plants, while only cyclones with limited efficiency are used in applications up to 2 to 5 MW nowadays. (author)

  20. A concept for the development of piezoceramic materials based on lead zirconate titanate (PZT). Part 2; Ein Entwicklungskonzept piezokeramischer Werkstoffe auf der Basis von Bleizirkonattitanat (PZT). Teil 2

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Helke, G. [CeramTec AG, Lauf a.d. Pegnitz (Germany)

    2002-07-01

    Piezoceramic ceramics based on Lead Zircontate Titanate (PZT) show - within a relatively close Zr/Ti ratio range (close to the ratio 0.5/0.5) - extreme values for remanent polarization P{sub r} and the dielectric coefficient {epsilon}{sub 33}{sup {tau}}/{epsilon}{sub 0} as well as their corresponding piezoelectric coefficients. Remanent polarization P{sub t} can be directly correlated to the structural parameter {delta} (spontaneous deformation) and the domain mobility {eta}. PZT modification results from the substitution of isovalent or heterovalent ions, thereby taking ion radii and valency at the A and B sites of the perovskite-type lattice under consideration. The substitution of specific ions is the process used to develop new piezoceramic materials which is mainly applied to determine the values of specific parameters corresponding to technical requirements. (orig.) [German] Piezoelektrische Keramiken auf der Basis von Bleizirkonattitanat (PZT) weisen in einem relativ engen Bereich des Zr/Ti-Verhaeltnisses (nahe dem Verhaeltnis 0,5/0,5). Extremwerte der remanenten Polarisation P{sub r} und der Dielektrizitaetskonstanten {epsilon}{sub 33}{sup {tau}}/{epsilon}{sub 0} sowie der von ihnen abhaengigen piezoelektrischen Kenngroessen auf. Die remanente Polarisation P{sub r} laesst sich unmittelbar dem Strukturparameter {delta} (spontane Deformation) und der Domaenenbeweglichkeit {eta} zuordnen. Die Modifikation von PZT erfolgt durch Substitution isovalenter oder heterovalenter Ionen unter Beruecksichtigung von Ionenradien und -wertigkeit auf A- und B-Plaetzen des Perowskigitters. Die Substitution bestimmter Ionen ist das Verfahren zur Schaffung neuer piezokeramischer Werkstoffe und wird insbesondere zur Einstellung der Werte einzelner Kenngroessen auf einem bestimmten Niveau entsprechend den technischen Anforderungen angewendet. (orig.)

  1. A concept for the development of piezoceramic materials based on lead zirconate titanate (PZT). Part 1; Ein Entwicklungskonzept piezokeramischer Werkstoffe auf der Basis von Gleizirkonattitanat (PZT). Teil 1

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Helke, G. [CeramTec AG, Lauf a.d. Pegnitz (Germany)

    2002-07-01

    Piezoceramic ceramics based on Lead Zircontate Titanate (PZT) show - within a relatively close Zr/Ti ratio range (close to the ratio 0.5/0.5) - extreme values for remanent polarization P{sub r} and the dielectric coefficient {epsilon}{sub 33}{sup {tau}}/{epsilon}{sub 0} as well as their corresponding piezoelectric coefficients. Remanent polarization P{sub t} can be directly correlated to the structural parameter {delta} (spontaneous deformation) and the domain mobility {eta}. PZT modification results from the substitution of isovalent or heterovalent ions, thereby taking ion radii and valency at the A and B sites of the perovskite-type lattice under consideration. The substitution of specific ions is the process used to develop new piezoceramic materials which is mainly applied to determine the values of specific parameters corresponding to technical requirements. (orig.) [German] Piezoelektrische Keramiken auf der Basis von Bleizirkonattitanat (PZT) weisen in einem relativ engen Bereich des Zr/Ti-Verhaeltnisses (nahe dem Verhaeltnis 0,5/0,5). Extremwerte der remanenten Polarisation P{sub r} und der Dielektrizitaetskonstanten {epsilon}{sub 33}{sup {tau}}/{epsilon}{sub 0} sowie der von ihnen abhaengigen piezoelektrischen Kenngroessen auf. Die remanente Polarisation P{sub r} laesst sich unmittelbar dem Strukturparameter {delta} (spontane Deformation) und der Domaenenbeweglichkeit {eta} zuordnen. Die Modifikation von PZT erfolgt durch Substitution isovalenter oder heterovalenter Ionen unter Beruecksichtigung von Ionenradien und -wertigkeit auf A- und B-Plaetzen des Perowskigitters. Die Substitution bestimmter Ionen ist das Verfahren zur Schaffung neuer piezokeramischer Werkstoffe und wird insbesondere zur Einstellung der Werte einzelner Kenngroessen auf einem bestimmten Niveau entsprechend den technischen Anforderungen angewendet. (orig.)

  2. Avoidance of damages in hot water heating systems. Part 1. Corrosion and hot water - locating; Vermeidung von Schaeden in Warmwasserheizungen. Teil 1. Korrosion und Heizungswasser - eine Standortbestimmung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lapp, I.; Hannemann, M.

    2003-01-01

    In the following article the most important working fluids are presented, their influence on heating systems as also the most important water treatment possibilities are shown. (GL) [German] Praktisch in jeder Heizung wird Wasser als Waermetraeger verwendet. Aus diesem Grunde ist es in jedem Fall ratsam, die Eigenschaften dieses speziellen Waermetraegers, seine Wechselwirkungen mit den Heizungswerkstoffen und andere Besonderheiten zu kennen. In dem folgenden Artikel werden die wichtigsten Eigenschaften gebraeuchlicher Waesser und deren Auswirkungen auf die Heizungsanlagen dargelegt sowie die wichtigsten Behandlungsverfahren vorgestellt. (orig.)

  3. Avoidance of damage in hot water heating systems. Part 2. Corrosion and water, a status report; Vermeidung von Schaeden in Warmwasserheizungen. Teil 2. Korrosion und Heizungswasser - eine Standortbestimmung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lapp, H.; Hannemann, M. [Deutsche Erfinderverband fuer Muenchen und Oberbayern (Germany); Deutsche Gewerbeverband fuer Markt Schwaben und die Region (Germany)

    2003-02-01

    Water is used in nearly every heating system, so it is important to know about the characteristics of this important heat carrier, its interactions with heating system materials, and other aspects. The contribution presents the main characteristics of common waters, their effects on heating systems, and common water treatement methods. [German] Praktisch in jeder Heizung wird Wasser als Waermetraeger verwendet. Aus diesem Grunde ist es in jedem Fall ratsam, die Eigenschaften dieses speziellen Waermetraegers, seine Wechselwirkungen mit den Heizungswerkstoffen und andere Besonderheiten zu kennen. In dem folgenden Artikel werden die wichtigsten Eigenschaften gebraeuchlicher Waesser und deren Auswirkungen auf die Heizungsanlagen dargelegt sowie die wichtigsten Behandlungsverfahren vorgestellt. (orig.)

  4. 25 Jahre - Institut fuer Geodaesie, Teil 3: Aus dem Leben des Instituts (25 Years - Institute of Geodesy, Part 3: The Life of the Institute)

    Science.gov (United States)

    2000-01-01

    Welsch SCHRIFTENREIHE UNIVERSITAT DER BUNDESWEHR MONCHEN 20080707 028 A %°(w Der Druck dieses Heftes wurde aus Haushaltsmitteln der Universitdt der...Verwendung hi prliziser Ephemeriden. Espe Das Ergebnis der Be- Sali ferr ktal echnungen waren 3d - @ Koordinaten sowie geo- s1fr graphische Koordinaten...1982, Aalborg Un- B. Eissfeller, G. W. Hein: A Contribution to 3d - versity Centre, Denmark. 431 S. Operational Geodesy. Part 4: The Observation Heft 8

  5. Folgen des Globalen Wandels für das Grundwasser in Süddeutschland - Teil 2: Sozioökonomische Aspekte

    Science.gov (United States)

    Barthel, Roland; Krimly, Tatjana; Elbers, Michael; Soboll, Anja; Wackerbauer, Johann; Hennicker, Rolf; Janisch, Stephan; Reichenau, Tim G.; Dabbert, Stephan; Schmude, Jürgen; Ernst, Andreas; Mauser, Wolfram

    2011-12-01

    In order to account for complex interactions between humans climate and the water cycle, the research consortium GLOWA-Danube (www.glowa-danube.de) has developed the simulation system DANUBIA which consists of 17 coupled models. DANUBIA was applied to investigate various impacts of global-change between 2011 and 2060 in the Upper Danube Catchment. This article describes part 2 of an article series with investigations of socio-economic aspects, while part 1 (Barthel et al. in Grundwasser 16(4), doi:10.1007/s007-011-01794, 2011) deals with natural-spatial aspects. The principles of socio-economic actor-modeling and interactions between socio-economic and natural science model components are described here. We present selected simulations that show impacts on groundwater from changes in agriculture, tourism, economy, domestic water users and water supply. Despite decreases in water consumption, the scenario simulations show significant decreases in groundwater quantity. On the other hand, groundwater quality will likely be influenced more severely by land use changes compared to direct climatic causes. However, overall changes will not be dramatic.

  6. Partial air conditioning in the production hall of VW-Mechatronics. Part 2; Teilklima-Anlagen in der Fertigungshalle VW-Mechatronic. Teil 2

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stroeder, R. [BKI Brab und Kahl Ingenieurgesellschaft mbH, Aachen (Germany)

    2005-07-01

    While part 1 presented the technical facilities for mechanical production and air filtering, part 2 describes the assembly section with the clean room and the space HVAC systems for testing, measuring, and auxiliary rooms. (orig.)

  7. Untersuchungen zur Herstellung dünner strukturierter Späne aus Holz durch Fräsen mit kleinen Einstellwinkeln. Teil 2

    OpenAIRE

    Heisel, Uwe; Tröger, Johannes

    1993-01-01

    Gegenwärtig ist auf vielen Wissensgebieten eine intensive Forschungstätigkeit mit den Zielen der Schaffung umweltfreundlicher Produktionstechnologien und Herstellung entsprechender Erzeugnisse im Gang wie beispielsweise zur Einsparung von Primärenergie im Produktionsprozeß, Verminderung der CO2-Ernission, Herstellung umweltgerechter Baustoffe, verstärkten Verwendung unbedenklicher natürlicher Isolationswerkstoffe, Herstellung umweltfreundlich entsorgbarer bzw. kompostierbarer Verpackungswerks...

  8. Untersuchungen zur Herstellung dünner strukturierter Späne aus Holz durch Fräsen mit kleinen Einstellwinkeln. Teil 1

    OpenAIRE

    Heisel, Uwe; Tröger, Johannes

    1993-01-01

    Gegenwärtig ist auf vielen Wissensgebieten eine intensive Forschungstätigkeit mit den Zielen der Schaffung umweltfreundlicher Produktionstechnologien und Herstellung entsprechender Erzeugnisse im Gang, wie beispielsweise zur Einsparung von Primärenergie im Produktionsprozeß, Verminderung der CO2-Emission, Herstellung umweltgerechter Baustoffe, verstärkten Verwendung unbedenklicher natürlicher Isolationswerkstoffe, Herstellung umweltfreundlich entsorgbarer bzw. kompostierbarer Verpackungswerks...

  9. Elbinger Drucke in den Beständen der Kopernikus-Bücherei in Toruń (Thorn. Thematische Analyse. Provenienz (Teil 2

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Irena Urbaniak

    2014-12-01

    Full Text Available Der Artikel enthält eine thematische Analyse der aus dem 16. und 17. Jahrhundert stammenden Elbinger Drucke, die in den Beständen der Kopernikus-Bücherei vorhanden sind. Auch die Provenienz dieser Drucke sowie die Quelle ihrer Herkunft werden darin besprochen. Die Thematik der besprochenen alten Drucke ist ziemlich reichhaltig. Darunter befinden sich sowohl wissenschaftliche Werke wie auch schöngeistige und religiöse Literatur sowie juristisch-politische Arbeiten. Unter den Autoren dieser Arbeiten finden sich viele Lehrer des damaligen Elbinger Gymnasiums. Die meisten Autoren der besprochenen Drucke werden in dem Artikel näher vorgestellt. Die Provenienz der Elbinger alten Drucke wurde auf der Grundlage der Erfahrung des Autors des Artikels ermittelt. Die analysierten Drucke stammen sowohl aus Institutsbibliotheken als auch aus privaten Sammlungen. Fast jeder von ihnen enthält ein Exlibris des Eigentümers, ein anderes Bücherzeichen oder sogar einen handschriftlichen Eintrag. Die besprochene Sammlung umfasst 77 Drucke, die in Elbinger Verlagshäusern herausgegeben wurden.

  10. Grundlegende Steuerungsverfahren im heterogenen Logistiknetz mit Kanban

    Science.gov (United States)

    Dickmann, Eva; Dickmann, Philipp; Lödding, Hermann; Möller, Niklas; Rücker, Thomas; Schneider, Herfried M.; Zäh, Michael F.

    In vielen Unternehmen werden heterogene (verschiedene) Steuerungen in einem abgestimmten Konzept kombiniert. Je nach Anwendungsfall und Rahmenbedingungen werden Kombinationen allgemein bekannter Steuerungen oder Steuerungsvarianten gemischt eingesetzt, um eine optimale Steuerung für unterschiedliche Fälle zu erreichen. Hierbei stehen neben den bekannten und weit verbreiteten Methoden, wie Material Requirements Planning (MRP) oder Kanban, auch weniger bekannte oder neue Methoden zur Auswahl, wie die Produktionssteuerung mit dezentraler, bestandsorientierter Fertigungsregelung (DBF). Kanban ist ein simples und effizientes Steuerungskonzept, das in der klassischen Form für spezifische einfache Anwendungsfälle umsetzbar ist. Hochentwickelte Steuerungsalgorithmen können helfen, komplexe Abläufe optimal abzubilden. Mit einer grundlegenden Vereinfachung der Abläufe kann allerdings in vielen Fällen ein wesentlich stärkerer und umfassender Verbesserungseffekt erzielt werden. Die wesentliche Fragestellung sollte folglich lauten: Warum ist der Ablauf nicht mit einer einfachen Steuerung wie Kanban abzubilden? Um die Vorteile des Konzepts auch in untypischen Bereichen anwenden zu können, sind jedoch verschiedene Varianten oder Kanban-ähnliche Steuerungsmethoden entstanden. Darüber hinaus sind in der Praxis hybride Steuerungen im Einsatz, welche so kombiniert werden, dass die Zusammensetzung anspruchsvolle Eigenschaftsbilder noch exakt abbildet. In der Praxis basieren die Steuerungsentscheidungen nur zu einem kleinen Teil auf den eigentlichen Steuerungsalgorithmen, wie sie uns das MRP-System zur Verfügung stellt. Moderne Steuerungswelten" schließen alle relevanten Informationsquellen in eine heterogene Entscheidungsmatrix mit ein. Letztlich zählt nicht, ob die Entscheidung auf den Informationen aus dem MRP-System oder auf Softfacts basierend getroffen wurde, sondern nur, ob die Entscheidung erfolgreich war.

  11. Manual of low-capacity bioenergy systems; Handbuch Bioenergie-Kleinanlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hartmann, H. (ed.); Thuneke, K.; Hoeldrich, A.; Rossmann, P.; Meier, L.; Eismann, H.; Nielsen, H.

    2003-02-01

    The manual attempts a systematic presentation of the current knowledge on the use of biogenic fuels in low-capacity systems. Fundamental and complex technical knowledge is presented in a simple and popular manner, and technical, organisational, economic and legal problems relating to practical application are presented with a view to practical application. This makes the book interesting as a projecting and decision aid for private and public decision-makers. The book addresses private households, small industries, planners and architects, fuel producers and retailers, private and public consultants, and others. (orig.) [German] Im vorliegenden Leitfaden wird versucht, das Wissen ueber den Einsatz biogener Brennstoffe in kleineren Anlagen zu systematisieren und aufzubereiten. Dabei wird der Versuch unternommen, einerseits grundlegende, zum Teil komplexe Zusammenhaenge allgemein verstaendlich darzustellen und andererseits anwendungsbezogene technische, organisatorische, wirtschaftliche und rechtliche Fragen umfassend zu beantworten. Dadurch kann der Leitfaden als Projektierungs- und Ausfuehrungshilfe fuer die am Prozess der Brennstoffbereitstellung und -nutzung beteiligten Akteure aber auch fuer die beratenden oeffentlichen und privaten Einrichtungen dienen. Im Einzelnen soll der Leitfaden - Interesse an der Realisierung eigener Projektideen fuer die Biomassenutzung wecken, - die Beurteilung eigener Spielraeume fuer die Biomassenutzung erleichtern, - Basiswissen vermitteln, - einen Ueberblick ueber die technischen Moeglichkeiten im Bereich kleiner Anlagen geben, - Hilfestellung bei der Bewertung von biogenen Brennstoffen und ihren Einsatzmoeglichkeiten bieten, - die Systemauswahl und -konfiguration erleichtern, - Sicherheit im Umgang mit den Fachbegriffen vermitteln, - die rechtlichen Rahmenbedingungen vorstellen, - Planungsdaten liefern und Fehleinschaetzungen vermeiden helfen, - Verbesserungsmoeglichkeiten an bereits existierenden Anlagen aufzeigen, - die

  12. Forest report 2013 for Baden-Wuerttemberg; Waldzustandsbericht 2013 fuer Baden-Wuerttemberg

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meining, Stefan [Buero fuer Umweltueberwachung, Freiburg (Germany); Wilpert, Klaus v.; Schaeffer, Juergen; Hartmann, Peter; Schumacher, Joerg; Delb, Horst; John, Reinhold [Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Wuerttemberg, Freiburg im Breisgau (Germany); Hoelscher, Andrea [Agentur fuer Nachhaltige Nutzung von Agrarlandschaften, Freiburg (Germany); Augustin, Nicole [Bath Univ. (United Kingdom); Hug, Ralph

    2013-07-01

    As an essential part of forest environmental monitoring, the Forest State Report 2013 shows how environmental factors influence the development of our forests. In addition to the annual survey of the crown state, intensive land surveys were established by the country, which provide extensive results over a long period. Data on the status and growth of the tree, the nutrient cycle, the material intake, soil status, soil vegetation and meteorology, ie the dynamics of environmental changes, are collected. Fortunately, the Forest State Report in 2013 shows that the state of the forests in Baden-Wuerttemberg has slightly improved compared to the previous year. This means that the trend towards the improvement of forest conditions continues after the extreme drought year 2003. This improvement is attributable to the spring weather which is favorable to the forest as well as to a generally low occurrence of harmful insects. [German] Als wesentlicher Teil des forstlichen Umweltmonitorings zeigt der Waldzustandsbericht 2013, wie Umweltfaktoren die Entwicklung unserer Waelder beeinflussen. Ergaenzend zur jaehrlichen Erhebung des Kronenzustandes wurden durch das Land Intensivmessflaechen eingerichtet, die umfangreiche Ergebnisse ueber einen langen Zeitraum liefern. Dort werden Daten zu Baumzustand und -wachstum, Naehrstoffkreislauf, Stoffeintrag, Bodenzustand, Bodenvegetation sowie Meteorologie, also die Dynamik der Umweltveraenderungen, erhoben. Erfreulicherweise zeigt der Waldzustandsbericht 2013, dass sich der Zustand der Waelder in Baden-Wuerttemberg gegenueber dem Vorjahr leicht verbessert hat. Damit setzt sich der Trend zur Verbesserung des Waldzustandes nach dem extremen Trockenjahr 2003 weiter fort. Diese Verbesserungstendenz laesst sich auf die fuer den Wald guenstige Fruehjahrswitterung sowie auf ein allgemein geringes Vorkommen an Schadinsekten zurueckfuehren.

  13. Materials model for describing the austenite-martensite phase transformation considering transformation-induced plasticity; Ein Materialmodell zur Beschreibung der Austenit-Martensit Phasentransformation unter Beruecksichtigung der transformationsinduzierten Plastizitaet

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Oberste-Brandenburg, C.

    1999-06-01

    In this thesis, a model to describe the austenite martensite transformation was developed. The transformation induced plasticity (TRIP) was taken into consideration. The model can be used to design complex structures. A local examination of the energy and entropy balance at the phase boundary serves as the starting point for the identification of the thermodynamical driving force and the thermodynamic flow. For both, a tensorial description is necessary for a general nonhydrostatically stressed solid. In the second part, a material law for the description of TRIP-Steels was developed based on the values derived in the first part. The different mechanical behavior of the phases, especially the differing yield stresses, was taken into account. The model developed was implemented into the finite element program MARC. Simulations of the material and the structural behavior were performed. The experimentally observed strong dependence of the transformation kinetics on the yield stress of the austenite and the dependence of the orientation of the martensite inclusion on the stress state could be verified. (orig.) [German] Im Rahmen dieser Arbeit wurde ein Materialmodell zur Beschreibung der Austenit-Martensit Phasenumwandlung unter Beruecksichtigung der transformationsinduzierten Plastizitaet (TRIP) entwickelt. Das Modell ist zur Berechnung ausgedehnter Strukturen einsetzbar. Eine lokale Betrachtung der Energie- und Entropiebilanz an der Phasengrenze bildet den Ausgangspunkt zur Identifikation der thermodynamischen Kraft und des thermodynamischen Flusses bei Beschreibung der Transformationskinetik. Fuer beide Groessen muss fuer den allgemein nichthydrostatischen Spannungszustand eine tensorielle Beschreibung verwendet werden. Im zweiten Teil der Arbeit bilden diese Groessen die Basis zur Entwicklung eines Stoffgesetzes zur Beschreibung des TRIP-Phaenomens. Es wird das unterschiedliche mechanische Verhalten der Phasen, insbesondere die stark unterschiedlichen

  14. Die Integration von Tablet-Computern in das Medizinstudium. Teil 1: Eine Umfragestudie unter den Studierenden der Medizinischen Fakultät der Universität Münster

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Becker, Jan C.

    2015-08-01

    Full Text Available Students of medicine frequently make use of tablet computers for educational purposes. So the landscape of digital mobile learning behavior should be explored in depth. Moreover the faculty wants to know their students’ needs to give them more support. This study among students of the medical faculty of the University of Münster examined the way they use smartphones and tablet computers as well as their expectations regarding lectures, the organization of courses and the communication with teachers. 942 students of medicine and dentistry took part in this online survey. 35% owned a tablet and a further 9% planned to buy one. 62% of the students stated that tablets could be of good use for learning. 63% said that smartphones and tablets would distract them in class sessions. 84% used their smartphone or tablet for the organization of courses or for searching information. 75% said they would use their smartphone or tablet for collaborative work. More than half (58% used their device in preparation for exams. 51% annotated lecture slides with their device and 45% used E-Books. 41% took personal notes with the mobile device and 33% enrolled in a faculty’s e-learning course. Furthermore it was investigated which sources of information students use and what they need to organise their courses. The survey showed that mobile computers are widespread amongst students. They use the device as a single point of mobile access to all kinds of study related resources such as electronic textbooks. The mobile access to information will have a strong impact on medical education and the faculty and the library are already working on the integration and embedding of the necessary resources.

  15. Ideologisch motivierte Bauaufgaben für die sozialistische Gesellschaft in der jungen Sowjetunion und ihre konzeptionellen Veränderungsprozesse : Exemplarisch dargestellt an Kommunehaus, Arbeiterklub, Denkmal und Sowjetpalast: Teil I

    NARCIS (Netherlands)

    Schmidt, D.W.

    2007-01-01

    Architecture of the Soviet avant-garde is widely known in its basic ideas. Specialized research, however, concerning the development of certain building types is still a desideratum. So, monographic studies of the communal housing typology are unknown as well as those of memorial typology. The

  16. Effekte und Nachhaltigkeit von Trainingsworkshops für den mündlich-praktischen Teil des M2-Examens [Effects and Sustainability of Trainings for the Oral and Practical Part of the German Final Exam in Medicine

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Öchsner, Wolfgang

    2013-08-01

    Full Text Available [english] Study Goals: It is known that the manifold limitations of oral and practical examinations can be improved by specific training. With the help of an online survey, our present study analyzes the effects that can be achieved by the training conducted at the University of Ulm for examiners in the final medical examination, the long-lasting impact of the training, and differences among participant subgroups.Method: All 367 participants in the training at Ulm (2007- 2012 were contacted via email. Sixty-three persons responded to the survey that included 28 items concerning demographic data, effectiveness, and sustainability.Results: Six main effects of the training were identified (meaning effects rated with a grade of 1 or 2 on a 6-point scale by two thirds of the participants, with 1=“applicable” and 6=“not applicable”; cumulated percentage of answers of 1 or 2 in parentheses:The responses of participants trained more than two years ago were not significantly different from the answers given by recently trained persons. This is an argument for the sustainability of the training effects.Furthermore, participants without relevant prior experience in oral/practical examinations profited significantly more from the trainings, especially in the areas of stress reduction, confidence in grading, and competence in critical discrimination of grading.Conclusion: The positive and sustained effects of the examiner training argue for continuing the training program, especially for inexperienced examiners. Expansion of the successful training program to include the first medical exam should be considered.[german] Zielsetzung: Die vielfältigen Limitationen mündlich-praktischer Prüfungen können bekanntermaßen durch spezifische Trainings günstig beeinflusst werden. Die vorliegende Studie analysiert daher anhand eines Fragebogens die in Ulm durchgeführten Trainings für Staatsexamensprüfer, deren Nachhaltigkeit und mögliche Unterschiede zwischen den Teilnehmer-Subgruppen.Methode: Alle 367 Teilnehmer der bisherigen Ulmer Prüfertrainings (2007 – 20012 wurden per e-Mail angeschrieben. 63 Personen beantworteten die Umfrage, die insgesamt 28 Items zu demografischen Daten und zu Effektivität und Nachhaltigkeit der Trainings enthielt. Ergebnisse: Es ließen sich 6 wesentliche Trainingseffekte nachweisen (Trainingseffekte, die von mindestens zwei Dritteln der Befragungsteilnehmer auf einer Skala von 1 = „trifft zu“ bis 6 = „trifft nicht zu“ mit den Skalenstufen 1 oder 2 beantwortet wurden; kumulierte Prozentzahl in Klammern: Die Antworten der Teilnehmer, deren Training länger als 2 Jahre zurücklag, unterschieden sich nicht signifikant von den Antwortmittelwerten der übrigen Teilnehmer, was für die Nachhaltigkeit der Trainingseffekte spricht.Teilnehmer ohne relevante Vorerfahrung als Prüfer profitierten signifikant stärker von den Trainings, insbesondere in den Bereichen Stressreduktion, Sicherheit in der Notenfindung und kritischere Notengebung.Schlussfolgerung: Die Studie liefert Hinweise für nachhaltig positive Effekte der M2-Prüfertrainings, die für die weitere Durchführung der Trainings sprechen, insbesondere als Trainingsangebot für unerfahrene Prüfer. Die Ausweitung der Trainings erscheint daher auch für Prüfer in den M1-Prüfungen sinnvoll.

  17. Zur Geschichte der Geowissenschaften im Museum für Naturkunde zu Berlin. Teil 6: Geschichte des Geologisch-Paläontologischen Instituts und Museums der Universität Berlin 1910–2004

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    W. Gross

    2004-01-01

    Full Text Available Die Entwicklung des Geologisch-Paläontologischen Instituts und Museums der Universität Berlin von einer Institution, die Geologie zusammen mit Paläontologie als eine Einheit vertrat, über eine Institution, die eine geotektonische Ausrichtung hatte, zu einer auf Paläontologie konzentrierten Institution wird nachvollzogen. Die beiden Institutsdirektoren am Anfang des 20sten Jahrhunderts waren Vertreter der allumfassenden Geologie des 19ten Jahrhunderts, während die beiden folgenden Direktoren eine Geologie ohne Paläontologie vertraten. Das führte zu einer Trennung der beiden Richtungen, und nach der III. Hochschulreform der DDR 1968 verblieb allein die sammlungsbezogene Paläontologie am Museum. Nach der Wiedervereinigung wurde ein Institut für Paläontologie mit biologischer Ausrichtung mit zwei Professuren, einer für Paläozoologie und einer für Paläobotanik, eingerichtet. The development of the Geologisch-Paläontologisches Institut und Museum of the Museum für Naturkunde at the Humboldt University (formerly Friedrich-Wilhelm-Universität in Berlin from a geology-paleontology institution to a pure paleontology institution is described. The first two directors of the department in the beginning of the 20th century, Prof, von Branca and Prof. Pompeckj, represented a 19th century concept of a geology, which included paleontology, even vertebrate paleontology as the crown jewel of geology. They fought sometimes vigorously against a separation of paleontology from geology. The next two directors. Prof. Stille and Prof, von Bubnoff, were the leading geologists in Germany; to be a student of Stille was a special trade mark in geology of Germany. They represented a geology centered on tectonics. The separation of paleontology as separate section was prepared. The destructions of the Second World War, the following restaurations and the division of Germany into two States influenced strongly their directorships. The education of geologists at the Museum für Naturkunde ended with the III. University Reform of the German Democratic Republik in 1968. Paleontology was represented by the international renown vertebrate paleontologist, Prof. Dr. W. Gross, up to 1961. Since 1969, paleobotany was strengthened by the inclusion of the paleobotany unit of the Akademie der Wissenschaften into the museum. After reunification of Germany n 1990, the department was rebuild as a Institut für Palaontologie with close connection to biology, a unique situation in Germany. Two professorships, one for paleozoology, Prof. Schultze. and one for paleobotany, Prof. Mai, were established. The number of curators increased to ten from one under the first director of the 20th century. doi:10.1002/mmng.20040070103

  18. "Kui teil on võimalik seda vältida - vältige..." : Nõukogude Liidu poliitika Ida-Euroopas ja külma sõja algus / Kaarel Piirimäe

    Index Scriptorium Estoniae

    Piirimäe, Kaarel

    2004-01-01

    Nõukogude Liidu eesmärkidest Teise maailmasõja järgses Euroopas, rahvademokraatiarežiimide kujundamisest Ida-Euroopa riikides, USA riigisekretäri George Marshalli algatatud Euroopa Taastamise Programmist, Euroopa kommunistlike parteide uue koordinatsioonikeskuse Kominformi asutamiskonverentsist Poolas 1947. a.

  19. Director läks ja küsis : Milliste omadustega töötajaid te tahate tööle võtta ning millised inimesed teile ei sobi? / Janika Kuusik, Anni Pikk, Merike Jaamul... [jt.

    Index Scriptorium Estoniae

    2010-01-01

    Elioni personalijuht Janika Kuusik, TNT Eesti personalispetsialist Anni Pikk, Eesti Posti personalijuht Merike Jaamul, advokaadibüroo Sorainen personalijuht Kristiina Härms ning Webmedia personalijuht Kairi Pauskar vastavad küsimusele, milliseid inimesi nad eelistavad palgata

  20. Bioavailability of very finely distributed metallic platinum in the lungs and first orienting studies on effects. Part 2; Bioverfuegbarkeit von feinstverteiltem metallischem Platin in der Lunge und erste orientierende Wirkungsuntersuchungen (VPT 09; 2. Teil)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Emmendoerffer, A [Fraunhofer-Institut fuer Toxikologie und Aerosolforschung, Hannover (Germany)

    1998-12-31

    Platinum is emitted from automotive catalytic converters in particulate form. The first organ to be exposed to it after its uptake by the organism is the lung. Lung macrophages therefore constitute the first barrier of the immune system which can to react to platinum. In this study the production of nitrogen oxides and cytokines was studied. These parameters play an important role in the initiation of inflammation and in the maintenance of chronic inflammatory processes that can lead to fibrosis of the lung. [Deutsch] Platin wird partikulaer aus Automobilabgaskatalysatoren emittiert. Das erste Zielorgan fuer eine Aufnahme im Organismus ist deshalb die Lunge. Die Lungenmakrophagen stellen also die erste Barriere des Immunsystems dar, das auf Platin reagieren kann. In vitro wurde die Produktion von Stickoxiden und Zytokinen untersucht. Diese Parameter spielen eine Rolle bei der Initiation von Entzuendungen und auch bei der Aufrechterhaltung chronisch entzuendlicher Prozesse, die in der Lunge zu einer Fibrose fuehren koennen. (orig.)

  1. Support of the Ukrainean Supervisory Authority during the extension of the improved operational NCP monitoring. Final report part III; Unterstuetzung der ukrainischen Aufsichtsbehoerde beim Ausbau der verbesserten betrieblichen KKW-Ueberwachung. Abschlussbericht Teil III

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Beyer, M.; Carl, H.

    2005-05-01

    Technical systems to improve the operational monitoring for the three units of the South Ukraine NPP and for the 1{sup st} unit of the Chmelnitzky NPP were put up by analogy with the systems for the Zaporoshye NPP and the Rovno NPP. For that up to 51 safety-relevant technological and 16 radiological parameters from every unit are available to the supervisory authority on-site and in the crisis centre in Kiev for collection and assessment. These parameters are transferred on-line by modern technical equipment once a minute. The developed evaluation software enables the visualisation of the monitoring results in form of diagrams, charts and graphs. By means of an archive modus the trends of all parameters can be analysed. With the integration of the technical equipment delivered for the sheltered room of the Zaporoshye NPP into the on-site existing remote monitoring system is it now possible to record and to evaluate essential safety-relevant parameters of the whole NPP also during severe accidents by means of modern technical equipment. (orig.)

  2. Mündlich-praktischer Teil des Zweiten Abschnitts der Ärztlichen Prüfung in Freiburg 2012 - Analyse der Notenvergabe zur Überprüfung von Qualitätssicherungsmaßnahmen

    OpenAIRE

    Schickler, A; Brüstle, P; Biller, S

    2015-01-01

    Aim: The aim of this study is to analyze the grades given for the oral/practical part of the German State Examination at the Medical Faculty of Freiburg. We examined whether or not the grades given for the written and the oral/practical examinations correlated and if differences in grading between the Freiburg University Medical Center (UMC) and the other teaching hospitals could be found.In order to improve the quality of the state examination, the medical school has been offering standardi...

  3. Fukushima Daiichi - Human and organizational facts - Part 1: The events and the organizations which worked in controlling the incident; Fukushima Daiichi - Menschliche und organisatorische Faktoren - Teil 1: Die Ereignisse und die an ihrer Bewältigung beteiligten Organisationen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2012-07-01

    After the Fukushima Daiichi accident on March 11{sup th}, 2011, the Swiss Federal Nuclear Safety Inspectorate (ENSI) conducted various analyses in order to understand the sequence of events and the contributing factors from both a human as well as an organizational point of view. This analysis considers reports published by TEPCO, the operator of the Fukushima power plants, the Japanese Authorities and IAEA. The deepening of the analysis of the human and organizational aspects became necessary as the accident and its causes are very complex. This complexity is not only the result of technical aspects, but it is also due to the interactions between technical, organizational and human aspects. It is to be considered that additional analyses will be required to exactly understand the physical, organizational and human processes involved. One has to keep in mind the tremendous dimension of the earthquake and the tsunami, as well as the courage and devotedness shown by the actors involved, especially the workers of the Fukushima plants. They had to treat the dramatic issues of the accident, which hit three reactor blocks, and they had to react on the spot to the catastrophic situation with many subsequent earthquakes and, sometimes, without news about their own families. It is necessary to understand the organizational weaknesses with respect to the protection of the plant against the danger of a very large tsunami and the management of a serious accident, in order to learn the necessary lessons. The weaknesses can only be explained by a thorough analysis of the situation which, at the same time, takes the technical environment into account as well as organizational aspects of the accident. The present report considers important event data which are necessary for the understanding of the situation that the various organizations and persons had to master. The role of the organizations in Tokyo and in the Fukushima prefecture is also analyzed. The Fukushima accident is the most serious one since the Tschernobyl (Ukraine) 1986 accident. Large radiation doses were released into the atmosphere; the ground and the water of the region surrounding the Fukushima plants were heavily contaminated. The Japanese Authorities ordered the evacuation of 100'000 people, which led to psychical and psychosocial consequences of the accident for the population. In this report the human and organizational aspects of the Fukushima accident are examined deeply enough so that relevant and concrete lessons can be deducted for the Swiss nuclear plants. For a deep understanding of the events, i.e. the interaction between the persons and organizations involved as well as technical issues, it is also necessary to understand the technical data and events. The report also contains a short description of the events from a technical point of view with use of the corresponding terminology.

  4. Energy wood. Part 2b: Wood pellets and pellet space-heating systems; Holzenergie Teil 2b: Holzpellets und Pelletheizungen / Energie du bois Partie 2b: Granules de bois et installations de chauffage a granules de bois

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nussbaumer, T. [Verenum, Zuerich (Switzerland)

    2002-07-01

    The paper gives an overview on pellet utilization including all relevant process steps: Potential and properties of saw dust as raw material, pellet production with drying and pelletizing, standardization of wood pellets, storage and handling of pellets, combustion of wood pellets in stoves and boilers and applications for residential heating. In comparison to other wood fuels, wood pellets show several advantages: Low water content and high heating value, high energy density, and homogeneous properties thus enabling stationary combustion conditions. However, quality control is needed to ensure constant properties of the pellets and to avoid the utilization of contaminated raw materials for the pellet production. Typical data of efficiencies and emissions of pellet stoves and boilers are given and a life cycle analysis (LCA) of wood pellets in comparison to log wood and wood chips is described. The LCA shows that wood pellets are advantageous thanks to relatively low emissions. Hence, the utilization of wood pellet is proposed as a complementary technology to the combustion of wood chips and log wood. Finally, typical fuel cost of wood pellets in Switzerland are given and compared with light fuel oil. (author)

  5. Arsenic and drinking water. Part 1. A review of the source, distribution and behaviour of arsenic in the environment; Arsen und Trinkwasser. Teil 1. Ein Ueberblick ueber Vorkommen, Verteilung und Verhalten von Arsen in der Umwelt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Oberacker, F.; Maier, D. [Heinrich-Sontheimer-Lab., DVGW-Technologiezentrum Wasser, Karlsruhe (Germany); Maier, M. [Stadtwerke Karlsruhe GmbH, Karlsruhe (Germany)

    2002-11-01

    Arsenic is ubiquituously distributed in our environment and is subject to continuous bio-geochemical cycling. Besides the acute toxicity of arsenic its chronic effects are of special importance. The permanent uptake with drinking water for example might cause cancer. Today, arsenic compounds hardly serve as pesticides anymore, although chromated copper arsenate is still used to preserve wood. Furthermore, arsenic is used in the alloy, glass and semiconductor industry. The main part of the earths' arsenic resources are bound to sulfur in the lithosphere. By means of rock weathering and volcanism it is transferred into pedo-, hydro- and atmosphere, where it is mainly bound to oxygen. Microorganisms are able to methylate the arsenic, whereby gaseous arsenic compounds are carried into the atmosphere. Also, it is released from the lithosphere through anthropogenic mining activities, although only for a small part of the released amount useful applications exist. The arsenic behaviour in natural waters is closely related to sulfur on the one hand and to iron oxides on the other. Under strongly reducing conditions the arsenic is precipitated as sulfide, while under oxidising conditions it is adsorbed to the surfaces of iron oxides. Therefore, under aerobic conditions the arsenic concentrations of aqueous solutions are controlled by these adsorption processes rather than by the solubility of solid arsenic phases. Manganese oxides also play an important role as they are able to rapidly oxidise As(III) to As(V). These processes of release and fixation of arsenic in the nature must be studied carefully, because they are applied for arsenic elimination during drinking water production as well. (orig.)

  6. Bioavailability of very finely distributed metallic platinum in the lungs and first orienting studies on effects. Part 2; Bioverfuegbarkeit von feinstverteiltem metallischem Platin in der Lunge und erste orientierende Wirkungsuntersuchungen (VPT 09; 2. Teil)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Emmendoerffer, A. [Fraunhofer-Institut fuer Toxikologie und Aerosolforschung, Hannover (Germany)

    1997-12-31

    Platinum is emitted from automotive catalytic converters in particulate form. The first organ to be exposed to it after its uptake by the organism is the lung. Lung macrophages therefore constitute the first barrier of the immune system which can to react to platinum. In this study the production of nitrogen oxides and cytokines was studied. These parameters play an important role in the initiation of inflammation and in the maintenance of chronic inflammatory processes that can lead to fibrosis of the lung. [Deutsch] Platin wird partikulaer aus Automobilabgaskatalysatoren emittiert. Das erste Zielorgan fuer eine Aufnahme im Organismus ist deshalb die Lunge. Die Lungenmakrophagen stellen also die erste Barriere des Immunsystems dar, das auf Platin reagieren kann. In vitro wurde die Produktion von Stickoxiden und Zytokinen untersucht. Diese Parameter spielen eine Rolle bei der Initiation von Entzuendungen und auch bei der Aufrechterhaltung chronisch entzuendlicher Prozesse, die in der Lunge zu einer Fibrose fuehren koennen. (orig.)

  7. Laudatio für Herrn Dr. Lars Krogmann : anlässlich der Verleihung des Förderpreises der Ingrid Weiss / Horst Wiehe Stiftung durch der Deutschen Gesellschaft für allgemeine und angewandte Entomologie am 27. Februar 2007 in Innsbruck

    OpenAIRE

    Peters, Ralph

    2008-01-01

    Lars Krogmann wurde 1976 geboren in Norderstedt bei Hamburg. Schon früh entwickelte er eine Leidenschaft für Insekten, insbesondere für Tagschmetterlinge. Der Legende nach soll er bereits als Heranwachsender stets „Entomologe“ als Berufsziel ausgegeben haben. Folgerichtig begann er nach dem Abitur und Zivildienst im Jahr 1996 ein Studium der Biologie in Hamburg. Im Studium belegte er jeden Kurs, der entomologische Inhalte hatte, und er arbeitete als studentische Hilfskraft in der Entomologisc...

  8. Comparison of electricity and heat production in combined and single-purpose systems against the background of energy saving by means of thermal insulation. Pt. 1. System comparison and general results; Vergleich der Strom- und Heizenergieerzeugung in gekoppelten und ungekoppelten Anlagen vor dem Hintergrund der Einsparmoeglichkeiten durch Waermedaemmung. T. 1. Systemvergleich und allgemeine Ergebnisse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Damberger, S.; Guenther, M.; Kluender, M.; Moeller, K.P.; Wenk, N.

    1994-06-01

    The study comprises investigations for the purpose of increasing the generation of electricity and heat in dual-purpose power plants and for promoting thermal insulation of buildings: Methods for comparatiave calculations; economic aspects; separate generation of electric power and heat; cogeneration of electric power and heat; economic efficiency of thermal insulation measures in domestic buildings; comparison of results. (HW) [Deutsch] Die Studie umfasst Untersuchungen zur Erhoehung des Anteils der gekoppelten Erzeugung von Strom und Waerme und zur vermehrten Waermedaemmung von Gebaeuden: - Methoden fuer Vergleichsrechnungen - Ekonomie - getrennte Erzeugung von Strom und Waerme - gekoppelte Erzeugung von Strom und Waerme - Wirtschaftlichkeit von Massnahmen einer Waermedaemmung von Wohngebaeuden - Vergleich der Ergebnisse. (HW)

  9. Dynamics of the Dermatologic Microbiome in U.S. Air Force Basic Training

    Science.gov (United States)

    2017-04-05

    PattersonATl @gmail.com 210-671 -9740 (330-701-5183) 16. AUTHORSHIP AND CO-AUTHOR(S) list In the order they will appear In the manuscript LAST NAME...epidemiologie changes tn the collective dermatologie microbiome are being compared based on shifts in miaoblota flora lrequoneies according to Gender

  10. The epidemiology of HPV and HIV among high-risk women and steady couples in Kigali, Rwanda

    NARCIS (Netherlands)

    Veldhuijzen, N.J.

    2011-01-01

    Nienke Veldhuijzen beschrijft de epidemiologie van het humaan papillomavirus (HPV) en het hiv-virus bij twee verschillende bevolkingsgroepen in Kigali, Rwanda. Hoog-risico(HR)-HPV kan baarmoederhalskanker veroorzaken. Laag-risico(LR)-HPV wordt in verband gebracht met onder andere genitale wratten.

  11. Epidemiological characteristics of oral and oropharyngeal squamous cell carcinoma

    NARCIS (Netherlands)

    van Monsjou, H.

    2015-01-01

    In de afgelopen decennia zijn er opmerkelijke veranderingen opgetreden in de epidemiologie van het plaveiselcelcarcinoom in het hoofd-halsgebied (HNSCC). Naast de typische HNSCC patiënt (man, 60-70 jaar, nicotine- en alcohol-abusus) is er meer aandacht gekomen voor de jonge HNSCC patiënt (<40-45

  12. Case study Sylt - Consequences and integrated assessment of climate change. Final report; Klimaaenderung und Kueste. Fallstudie Sylt - Integrative Analyse und Bewertung der Folgen von Klimaaenderungen. Endbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fraenzle, O.; Sterr, H.; Daschkeit, A.

    2001-05-01

    Sylt-Image kann aufgezeigt werden, dass sich eine ganze Reihe zum Teil widerspruechlicher Komponenten finden lassen, deren Kern sich mit dem Begriffpaar 'Statik / Dynamik' umschreiben laesst. Es wird der Schluss gezogen, dass sich der hiermit verbundene scheinbare Gegensatz konstruktiv aufloesen laesst. Die so erzeilten Erkenntnisse sowie die Ergebnise der detaillierten Untersuchungen in den beteiligten Teilvorhaben werden vor dem Hintergrund des 'Integrierten Kuestenmanagement' (IKM) bewertet, um hieraus Handlungsempfehlungen sowie weiteren Forschungsbedarf abzuleiten. Die Handlungsempfehlungen sind als Vorschlge zu verstehen und umfassen sowohl allgemeine als auch spezifische Aspekte. (orig.)

  13. Vormundschaftsrecht als Grundlage politischer Herrschaft Guardianship as Basis for Political Rule

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Arne Duncker

    2006-07-01

    Full Text Available In ihrer beachtlichen und sehr gewissenhaft dokumentierten Arbeit über vormundschaftliche Regentschaften im 16. und 17. Jahrhundert beschreibt Pauline Puppel unter ausführlichem Bezug auf zeitgenössische Literatur und Archivalien sowohl die allgemeine Rechtslage im damaligen Reich als auch die Anwendungsfälle in Hessen, wo zwischen 1500 und 1700 insgesamt viermal eine Landgräfin als Vormünderin des Fürsten zur Regentin ihres Landes wurde. Dies steht exemplarisch für eine bereits in der Frühen Neuzeit mögliche und nicht einmal ganz seltene Form politischer Frauenherrschaft, die bisher oft nicht hinreichend gewürdigt wurde. Puppels Untersuchung ist in zwei Hauptteile gegliedert. Der erste Teil (Das juristische Regelwerk“, S. 34-143 behandelt die zeitgenössischen Rahmenbedingungen der durch Frauen ausgeübten Vormundschaft und Regentschaft. Der zweite Abschnitt („Die Landgräfinnen von Hessen als Regentinnen“, S. 144-307 befasst sich mit der Ausfüllung dieser Regeln durch konkrete Fallbeispiele in Gestalt von Leben und Regentschaft der regierenden Landgräfinnen von Hessen.Pauline Puppel’s text is an impressive and very conscientiously documented work on the guardianship regency of the sixteenth and seventeenth centuries. She describes both the general legal situation in the empire of the time as well as the specific applicable cases in Hesse, where between 1500 and 1700 a regional countess became the regent of her land as the Prince’s guardian. This case is exemplary for a form of political rule of women that was possible, and not even seldom, during the early modern period, a fact which has not been adequately contended with till now. Puppel’s examination is divided into two main sections. The first section (“Legal Rules and Regulations,” 34-143 attends to the contemporary legal framework of guardianship and regency carried out by women. The second section (“The Regional Countess of Hesse as Regent,” 144-307 deals

  14. Case study Sylt - Consequences and integrated assessment of climate change. Final report; Klimaaenderung und Kueste. Fallstudie Sylt - Integrative Analyse und Bewertung der Folgen von Klimaaenderungen. Endbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fraenzle, O; Sterr, H; Daschkeit, A

    2001-05-01

    ganze Reihe zum Teil widerspruechlicher Komponenten finden lassen, deren Kern sich mit dem Begriffpaar 'Statik / Dynamik' umschreiben laesst. Es wird der Schluss gezogen, dass sich der hiermit verbundene scheinbare Gegensatz konstruktiv aufloesen laesst. Die so erzeilten Erkenntnisse sowie die Ergebnise der detaillierten Untersuchungen in den beteiligten Teilvorhaben werden vor dem Hintergrund des 'Integrierten Kuestenmanagement' (IKM) bewertet, um hieraus Handlungsempfehlungen sowie weiteren Forschungsbedarf abzuleiten. Die Handlungsempfehlungen sind als Vorschlge zu verstehen und umfassen sowohl allgemeine als auch spezifische Aspekte. (orig.)

  15. Experimental investigations on inlet flow of ducted turbines. A contribution to turbine intake optimization; Experimentelle Untersuchungen zur Anstroemung von Rohrturbinen. Ein Beitrag zur Optimierung des Turbineneinlaufes

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Godde, D. [Technische Univ. Muenchen, Obernach (Germany). Versuchsanstalt fuer Wasserbau und Wasserwirtschaft (Oskar-von-Miller-Institut)

    1994-12-31

    In the borderline region between hydraulic engineering and turbine technology, a wide range of conjectures on cause-effect relationships in connection with turbine inflow have existed for quite some time. It is remarkable that these conjectures, which are partly based on observations and `a feeling for hydraulics`, have not as yeet been subject to scientific scrutiny. This is more the remarkable when one considers the requirements specified by turbine manufacturers concerning the quality of the intake flow based upon such uncertain conjectures. However, extensive contructional measures are sometimes necessary to satisfy these requirements, which are also formulated in general terms in numerous publications. Within the scope of this treatise the new investigations in this field - at a model and a turbine test rig - concentrate on the separating pier, the trash rack and the adjoining convergence channel in the intake region of bulb turbines. The experimental results serve to clarify a number of relationships, partly negate or confirm previous assumptions and relativize some of the requirements. Although the results must be assessed in the light of model-specific restrictions and the characteristics of the turbines tested, they are nevertheless generally applicable to a certain degree owing to the wide scope of the investigations. (AKF) [Deutsch] Im Grenzbereich zwischen Wasserbau und Turbinentechnologie besteht seit geraumer Zeit zu Fragen der Turbinenanstroemung eine Reihe von Vermutungen ueber Ursache-Wirkung-Zusammenhaenge. Es ist bemerkenswert, dass diese zum Teil auf Beobachtungen und `hydraulischem Gefuehl` basierenden Deutungen bisher keiner wissenschaftlichen Ueberpruefung unterzogen wurden. Das ist um so bemerkenswerter, als auf der Grundlage solcher unsicheren Vermutungen seitens der Turbinenhersteller nun Anforderungen an die Stroemungsqualitaet im Einlaufbereich erhoben werden. Es erfordert aber mitunter grossen baulichen Aufwand, diese Forderungen zu

  16. Potential Vorticity Analysis of Low Level Thunderstorm Dynamics in an Idealized Supercell Simulation

    Science.gov (United States)

    2009-03-01

    Johns, R.H., and C.A. Doswell, 1992: Severe local storms forecasting. Wea. Forecasting, 7, 588–612. Johns, R.A., J.A. Hart, 1993: Differentiating ...111-123 Kleinschmidt, E., 1950a: Uber Aufbau und Entstehung von Zyklonen (1. Teil). Met. Runds., 3, 1-6. Kleinschmidt, E., 1950b: Uber Aufbau...und Entstehung von Zyklonen (2. Teil). Met. Runds., 3, 54-61. Kleinschmidt, E., 1951: Uber Aufbau und Entstehung von Zyklonen (3. Teil). Met

  17. Die biene und ihre produkte in der kunst und im alltagsleben (Fruhchristliche und byzantinische Zeit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Liveri Angeliki

    2010-01-01

    Full Text Available Die vorliegende Arbeit ist in zwei Teile geteilt: den kunst- und kulturhistorischen Teil. Im ersten Teil werden Darstellungen uber Bienen Bienenzucht, Honig und Wachs seit der fruhchristlichen bis zur spatbyzantinischen Zeit vorgefuhrt. Daher ist es als Beitrag in der "Ikonographie" der Biene wahrend dieser Zeit zu verstehen. Im kulturhistorischen Teil werden Informationen uber die Bienenzucht, den Handel mit Honig und Wachs sowie ihre vielfaltige Anwendung von der byzantinischen Gesellschaft an Hand der primaren Quellen, des Standes der Forschung und der archaologischen Funden erwahnt. Damit ist erwunscht ein moglichst gutes Bild der byzantinischen Bienenzucht wieder zu geben und die Nutzung der Bienenprodukte in Byzanz anschaulich zu machen.

  18. General energy competence in the primary law of the European Union. An analysis of Article 194 of the Treaty on the Functioning of the European Union in the Lisbon version in consideration of the historical development of energy competence; Die allgemeine Energiekompetenz im Primaerrecht der Europaeischen Union. Eine Analyse des Artikels 194 des Vertrags ueber die Arbeitsweise der Europaeischen Union in der Fassung des Vertrags von Lissabon unter Beruecksichtigung der historischen Entwicklung der Energiekompetenz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hacklaender, Daniel

    2010-07-01

    With the coming into force of the Lisbon treaty, the internal measures and policies of the European Union were supplemented by the independent title ''Energy''. While the need for supranational management of energy-political task was recognized at an early stage already, the legal instruments for this purpose were lacking. Article 194 of the Treaty on the Functioning of the European Union now provides a legal basis for a comprehensive, interdisciplinary energy policy on a European scale. The author investigates the content of the energy article. He shows that the modification of the treaty has brought about greater competences of the Union, especially in the field of energy supply assurance which is greatly influenced by the new regulations on energy solidarity. The book also discusses problems of competing legislation resulting from interdependences between the energy article on the one hand and competence standards with other goals on the other hand and also attempts to define the specific limits of energy competence. (orig.)

  19. The Subgenus Stegomyia of Aedes in the Afrotropical Region. 1. The Africanus Group of Species (Diptera: Culicidae) (Contributions of the American Entomological Institute. Volume 26, Number 1, 1990)

    Science.gov (United States)

    1990-01-01

    BANGOURA and A. LORAND. 1979. Isolements d’arbovirus au Senegal oriental a partir de moustiques (1972-1977) et notes sur l’epidemiologie des virus...Dengue 2 au Senegal oriental: Une poussee epizootioque en milieu selvatique; isolements du virus a partir de moustiques et d’un singe et...neoafticanus une nouvelle espece de moustique capturee au Senegal Oriental (Diptera: Culicidae). Cah. O.R.S.T.O.M. Ser. Entomol. Med. Parasitol. 16

  20. Radiation-Induced Germ Cell Mutations-Their Detection and Modification.

    Science.gov (United States)

    1987-06-30

    the zygote before or soon after implantation. Boue et. al (13) estimate that 66% of all early abortuses have chromosomal anomalies, and the...Ann. Hum. Genet. 36: 185-194, 1972. 6. Lazar, P., S. Gueguen, J. Boue and A. Boue . Epidemiologie des avortements 0 spontanes precoces: A propos de 1...469 avortements caryotypes, in: A. Boue * and C. Thibault (eds.), Les Accidents Chromosomniques de la Reproduction, .INSERM, Paris, 1973, pp. 319-331. 7

  1. Seroprevalence study of hepatitis E virus infection in two districts of the Czech Republic

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Straková, Petra; Kříž, B.; Rudolf, Ivo; Hubálek, Zdeněk

    2014-01-01

    Roč. 63, č. 2 (2014), s. 92-94 ISSN 1210-7913 Institutional support: RVO:68081766 Keywords : hepatitis E virus * ELISA * IgG antibodies * zoonotic potential Subject RIV: FN - Epidemiology, Contagious Diseases ; Clinical Immunology Impact factor: 0.353, year: 2014 http://www.prolekare.cz/epidemiologie-clanek/studie-o-vyskytu-protilatek-viru-hepatitidy-e-ve-dvou-oblastech-ceske-republiky-49176

  2. Übergewicht und Adipositas, Gesundheit und Krankheit : Diskussionsbeiträge aus philosophischer Sicht

    OpenAIRE

    Gottschalk-Mazouz, Niels; Ertelt, Susanne; Radinkovic, Zeljko

    2010-01-01

    Der vorliegende Band vereint Studien, die im Rahmen des Philosophie-Teilprojekts des Forschungsverbunds "Übergewicht und Adipositas bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen als systemisches Risiko" entstanden sind. Dieser Verbund wurde vom BMBF von 2006-2009 im Rahmen der sozial-ökologischen Forschung im Themenbereich: Strategien zum Umgang mit systemischen Risiken gefördert. In diesem Verbund wurden unter der Leitung des Risikosoziologen Ortwin Renn die Perspektiven von Epidemiologie...

  3. Übergewicht und Adipositas in Kindheit und Jugend

    OpenAIRE

    Nitzko, Sina

    2010-01-01

    Einführend wird auf wesentliche Entwicklungsaspekte der interessierenden Lebensphasen Kindheit und Jugend eingegangen. Im Anschluss daran werden verschiedene Aspekte von Übergewicht und Adipositas in Kindheit und Jugend thematisiert. Neben der Definition und Diagnostik, wird auf Möglichkeiten der Klassifikation sowie die Epidemiologie eingegangen. Dargestellt werden darüber hinaus körperliche und psychische Folgestörungen, welche mit Adipositas assoziiert sein können. Basierend auf der...

  4. Elementõ polititsheskoi mifologii Tjuttsheva (kommentari k state 1844 g.) / Aleksandr Ospovat

    Index Scriptorium Estoniae

    Ospovat, Aleksandr

    1999-01-01

    Bibl. lk. 259-263. Kokkuvõte inglise k. lk. 321. Kiri ajalehe "Allgemeine Zeitung" (Augsburg) toimetajale Gustav Kolbile (1844, prantsuse k.). Artikli venek. versioon (pealk. "Venemaa ja Saksamaa") publitseeriti ajakirjas Russki arhiv (1873, nr. 10)

  5. Jan Steen 'de kluchtschilder'

    NARCIS (Netherlands)

    Vries, Lyckle de

    1977-01-01

    Diese Arbeit ist den Genrebildern Jan Steens (1629-1679). Der erste Teil enthält eine Auseinandersetzung mit der kunsthistorischen Literatur über Jan Steen. Der dritte Teil enthält einige theoretische Betrachtungen über Jan Steen und siene Stellung in der Geschichte der niederländische Kunst.

  6. Ideologisch motivierte Bauaufgaben für die sozialistische Gesellschaft in der jungen Sowjetunion und ihre konzeptionellen Veränderungsprozesse : Programm-Architektur für die Erwachsenenbildung: Arbeiterklub und Kulturpalast: programmatische und Architektonische Entwicklungen eines Bautyps für die Arbeiterbildung: Teil II

    NARCIS (Netherlands)

    Schmidt, D.W.

    2007-01-01

    Architecture of the Soviet avant-garde is widely known in its basic ideas. Specialized research, however, concerning the development of certain building types is still a desideratum. So, monographic studies of the communal housing typology are unknown as well as those of memorial typology. The

  7. Ideologisch motivierte Bauaufgaben für die sozialistische Gesellschaft in der jungen Sowjetunion und ihre konzeptionellen Veränderungsprozesse : Der Geniekult und seine Architektur in der Sowjetunion: eine Analyse von Kolumbusdenkmälern für Santo Domingo im allgemeinen Spektrum Sowjetischer Denkmäler: Teil III

    NARCIS (Netherlands)

    Schmidt, D.W.

    2007-01-01

    Architecture of the Soviet avant-garde is widely known in its basic ideas. Specialized research, however, concerning the development of certain building types is still a desideratum. So, monographic studies of the communal housing typology are unknown as well as those of memorial typology. The

  8. Measurement of photooxidants relevant to human biometeorology in an urban agglomeration (PHOTOX). Measurement of various hydrocarbons as precursors of photooxidants relevant to human biometeorology (KOVOX). Final report of Part 2; Erfassung von human-biometeorologisch relevanten Photooxidantien in einem Ballungsraum (PHOTOX). Erfassung verschiedener Kohlenwasserstoffe als Vorlaeufersubstanzen fuer human-biometeorologisch relevante Photooxidantien (KOVOX). Abschlussbericht zum Teil 2

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jakobi, G.; Fabian, P. [eds.

    1997-04-01

    The air-chemical components ozone and PAN (peroxy acetyl nitrate), their precursors NO and NO{sub 2} and the meteorological parameters air temperature, humidity, global radiation, wind direction and wind velocity were measured in the framework of a research project (PHOTOX - Measurement of photooxidants relevant to human biometeorology in an urban agglomeration) carried out by the Department of Bioclimatology and Pollution Research. Further, a wide range of anthropogenic and biogenic hydrocarbons, which are important groups of precursors of photooxidants and potential pollution factors, were measured in the framework of another research project (KOVOX - Measurement of various hydrocarbons as precursors of photooxidants relevant to human biometeorology). (orig/SR) [Deutsch] Die Messung der luftchemischen Komponenten Ozon und PAN (Peroxiacetylnitrat), deren Vorlaeufersubstanzen Stickstoffmonoxid (NO) und Stickstoffdioxid (NO{sub 2}) sowie deren meteorologischen Parameter Lufttemperatur, Luftfeuchtigkeit, Globalstrahlung, Windrichtung und Windgeschwindigkeit wurde im Rahmen des am Lehrstuhl fuer Bioklimatologie und Immisionsforschung laufenden Forschungsvorhabens ``Erfassung von human-biometeorologisch relevanten Photooxidantien in einem Ballungsraum (PHOTOX)`` durchgefuehrt. Des weiteren erfolgte die Messung einer breiten Palette anthropogener und biogener Kohlenwasserstoffe als wichtige Gruppen der Vorlaeufersubstanzen zur Photooxidantienbildung und moeglicher Wirkfaktoren, im Rahmen des Projektes ``Erfassung verschiedener Kohlenwasserstoffe als Vorlaeufersubstanzen fuer human-biometeorologisch relevante Photooxidantien (KOVOX)``. (orig./BW)

  9. Fluid flow and radionuclide transport in complex repository mines. Synthesis report part 1/2. Two-phase flow in a saline repository using the example ERAM; Fluidstroemung und Radionuklidtransport in komplexen Endlagerbergwerken. Synthesebericht Teil 1/2. Zweiphasenfluss in einem salinaren Endlager am Beispiel des ERAM

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kock, Ingo; Frieling, Gerd; Navarro, Martin

    2016-10-15

    The aim of the project is the understanding of two-phase flow processes in a complex final repository system. The consideration of two-phase flow processes for calculations concerning the modeled final repository system induces processes and effects that influence the fluid and radionuclide transport significantly. Two-phase flow processes cover not only capillary pressures and the relative permeability but also a basic competition of phases for the pore volume with respect to storage and transport and density driven vertical phase separation.

  10. Model concepts, processes and calculation cases for the project ZIESEL. Synthesis report part 2/2. Two-phase flow in a saline repository using the example ERAM; Modellkonzepte, Prozesse und Rechenfaelle fuer das Vorhaben ZIESEL. Synthesebericht Teil 2/2. Zweiphasenfluss in einem salinaren Endlager am Beispiel des ERAM

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Frieling, Gerd; Kock, Ingo

    2016-10-15

    In this report, basic assumptions and data are described which form the source of extensive modeling using the calculation program TOUGH2-GRS. A total of three model grids are described in detail. All three grids are representations of the underground workings of the ''Radioactive Waste Repository ERAM'' in Germany. The complexity of each model grid increases progressively. The simplest grid is called ''basic model'' and its volume equals the known and forecasted volume of the ERAM. A geometrically more complex grid which is both true to the volume and true to the depth is called ''advanced model''. A very complex model grid which is true to both volume and length in all three spatial directions is called ''complex model''. In the report processes occurring in the repository are described. Moreover, the way how these processes are considered and implemented in the code TOUGH2-GRS is described in detail. Based on these processes and two major scenarios description and parameterization of a reference calculation case of all three model grid is made. Based on the uncertainties that affect both the processes themselves as well as their respective parameterization in reference calculation case, numerous deterministic variation of the reference calculation case are described. These variations are also made for all three model grids.

  11. Evaluation of the national component of the climate protection initiative of the Federal Ministry for the Environment, Nature Conservation and Nuclear Safety. Summary. Final Report 2012; Evaluierung des nationalen Teils der Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums fuer Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Zusammenfassung. Endbericht 2012

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schumacher, Katja; Repenning, Julia; Matthes, Felix C. [Oeko-Institut - Institut fuer angewandte Oekologie, Berlin (Germany)] [and others

    2012-10-19

    The National Climate Initiative of Federal Ministry for the Environment, Nature Conservation and Nuclear Safety (Berlin, Federal Republic of Germany) is an important component of the integrated energy and climate protection programme of the Federal Government as well as the energy concept of the Federal Government or the energy policy turnaround, respectively. The National Climate Initiative has to reduce the German greenhouse gas emissions to 40 % in the year 2020 in comparison to the year 1990. The evaluation of the National Climate Initiative refers to 21 single projects, 4 regulations and 4 accumulations of capital in the support years 2008 to 2011. 900 million Euro of federal funds were invested in these measures. The evaluated portfolio is the first generation of the National Climate Initiatives. Since then, the concept of the National Climate Initiative was refined. In the course of the implementation and evaluation of these first activities important experiences were gathered yielded in a further design of the National Climate Initiative.

  12. LOREF: Air cooler optimisation with reduction of ice and frost formation - Optimisation of lamella air-coolers/evaporators of air/water heat pumps - Part 1: theoretical and experimental research; LOREF: Luftkuehler-Optimierung mit Reduktion von Eis- und Frostbildung - Optimierung des Lamellenluftkuehlers/Verdampfers von Luft/Wasser-Waermepumpen - Teil 1: theoretische und experimentelle Untersuchungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Berlinger, L.; Imholz, M.; Albert, M.; Wellig, B.; Hilfiker, K.

    2008-04-15

    The use of air/water heat pumps for heating of houses is progressively increasing. It is to be expected that the average coefficient of performance (COP) can be improved substantially over the next decade. Its success will depend on controlling and reducing the formation of frost and ice which reduce the air flow and the heat and mass transfer in the fin tube evaporator. In the LOREF research project a mathematical-physical simulation program has been developed which permits to calculate the formation of condensate, ice and frost and also the pressure loss of the air as a function of space and time at any condition of the ambient air. The theoretical results have been validated by numerous experiments in which the air temperature and humidity, the temperature difference and the air velocity have been systematically varied. Particular emphasis has been given to the geometries of the fin tube evaporator. Several fin partitions along the cooler have been investigated. Using the simulation program the evaporator of a commercial heat pump was optimized and experimentally compared to the original evaporator. The resulting seasonal performance factors were nearly equal what confirms the small differences obtained by simulations. Nevertheless, the optimized evaporator features advantages in respect of the defrosting with ambient air because of its bigger fin spacing and the resulting decrease in pressure drop. The results of the LOREF research project are now the basis for the overall optimization of air/water heat pumps. (author)

  13. Studies on the safety of the transport of radioactive materials. Part 1.1: Calculation of the limiting activity values - Q-model. Final report on the working package 4; Untersuchungen zur Sicherheit bei der Befoerderung radioaktiver Stoffe. Teil 1.1. Berechnung von Aktivitaetsgrenzwerten - Q-Modell. Abschlussbericht zum Arbeitspaket 4

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Buettner, Uwe

    2014-08-15

    One aim of this project 3611R03300 was the analysis of the methods used in the Q system to establish a program for calculation of Q and A{sub 1}/A{sub 2} values. With this program not only the already known nuclides listed in the IAEA Transport Regulations SSR-6 should be recalculated, but one should also be able to calculate new radionuclides. For this reason a program was developed, using Microsoft Excel sheets and Excel VBA programming language. This report is the documentation of the development of this program and the used models for calculating Q and A{sub 1}/A{sub 2} values. In comparison with the Transport Regulations SSR-6 the results of this program are in good agreement for most of the A{sub 1}/A{sub 2} values. Furthermore, it is possible not even to recalculate Q and A{sub 1}/A{sub 2} values on the up to now used older data basis of ICRP 38 but also by using re-cent nuclide data presented in ICRP 107. Within the development of the calculation program many lacks of the documentation and problematic issues of the used so called Q system where found and are discussed in this report. At the end some points for a possible improvement of the Q system are presented.

  14. 1. expert congress on geothermal power: On the way to a new energy future. Proceedings; 1. Fachkongress Geothermischer Strom: Start in eine neue Energiezukunft. Tagungsband

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2003-07-01

    Tagungsband befasst sich mit den folgenden Themen: 1. Allgemeiner Teil: a) Die Rolle der Geothermie im Rahmen einer zukunftsfaehigen Energieversorgung; b) Effiziente Foerderinstrumente fuer Erneuerbare Energien; c) Geothermische Ressourcen fuer die Stromerzeugung (TAB-Studie); d) Vom Potenzial zur Nutzung - Konzepte fuer die geothermische Stromerzeugung in Deutschland; e) Eine energiewirtschaftliche Einordnung der Geothermie in das Energiesystem der Bundesrepublik Deutschland. Vergleich der unterschiedlichen Techniken, des Entwicklungsstandes, Marktpotenzials geothermischer Stromerzeugung und der bisher gemachten Erfahrungen in den laufenden Projekten. 2. Lokalbezug und Poster: a) Erkundung, Aufschluss, Bau und Betrieb der geothermischen Anlage in Neustadt-Glewe; b) Technisches Konzept des geothermischen Kraftwerks Neustadt-Glewe. 3. Exploration, Bohrtechnik: a) Abschaetzung der Erfolgswahrscheinlichkeit bei geothermischen Bohrungen; b) Seismische Exploration, Reservoirmodellierung und Reservoirsimulation zum Geothermieprojekt; c) Bohrtechnik und Bohrkosten fuer Sedimentgesteine. Bohren im Kristallin. 3. Komplettierung, Frac-Technik: a) Frac-Technik im Kristallin; b) Frac-Technik in Sedimenten; c) New-Technology MWD and LWD Systems Designed for Ultra-Deepwater and Geothermal Drilling; d) Weiterentwicklung geothermischer Stromerzeugung im sueddeutschen Kristallin. 4. Verstromung Geothermischer Energie: a) Effizienz der geothermischen Stromerzeugung; b) Duales Heizwerk gespeist mit einem geothermalen Wasser einer mittleren Enthalpie; c) Das Geothermiefeld der Insel Milos in Griechenland: Aktuelle geothermische Exploration und Entwicklung. 5. Poster der Tagung: a) Der UGGW - das innovative Konzept zur Standort unabhaengigen Stromerzeugung; b) Geothermische Ressourcen Russlands und Nutzungsprognose bis 2020; c) Auf der Lernkurve zum Geothermischen Strom: Das In situ Geothermielabor Gross Schoenebeck; d) Waermebegleitende Tiefbohrzemente: Zusammensetzungen, Untersuchungsmethode

  15. MR implant labelling and its use in clinical MRI practice; MR-Implantatkennzeichnungen und ihre Anwendung in der klinischen MRT-Praxis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Muehlenweg, M. [Krankenhaus Martha-Maria Halle-Doelau, Institut fuer Radiologie, Halle (Saale) (Germany); Schaefers, G. [MR:comp GmbH, Gelsenkirchen (Germany)

    2015-08-15

    Messungen von Patienten mit Implantaten. In juengerer Vergangenheit ist jedoch ein Weg geschaffen worden, diese Kontraindikation legal zu umgehen. Hierfuer sind spezielle Voraussetzungen noetig: Eindeutige Implantatidentifikation und Vorlage der originalen Herstellerkennzeichnung, Gewaehrleistung der geforderten Bedingungen bei ''bedingt MR-sicheren'' Implantaten und Restrisiko-Nutzen-Analyse mit entsprechender Aufklaerung. Dieser Prozess ist u. U. sehr aufwendig, da die Implantate haeufig schlecht dokumentiert und die Detailinformationen der Implantatkennzeichnung ebenfalls nicht selten veraltet oder nicht einfach zu interpretieren sind. Diese Arbeit informiert ueber rechtliche und normative Grundlagen der Messung von Patienten mit Implantaten. Es werden kurz moegliche physikalische Wechselwirkungen mit Implantaten angerissen, moegliche Strategien zur besseren Identifikation und Recherche von Implantaten und ihrer MR-Kennzeichnung aufgezeigt und allgemeine Ansaetze zur Risikominimierung an Beispielen diskutiert. Der zweite Teil geht auf die Inhalte von MR-Implantatkennzeichnungen ein und zeigt die aktuellen Pruefstandards auf. Es werden die fuer die Interpretation von MR-Implantatkennzeichnungen notwendigen Zusatzinformationen aus den Betriebsanleitungen der MR-Scanner erlaeutert. Abschliessend folgen die Erklaerung der aktuellen Muster-MR-Kennzeichnung von Implantaten der FDA (US Food and Drug Administration) und eine exemplarische Anwendung. (orig.)

  16. Aufforderung zur Intervention. Ein Versuch über Guy Debord.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Ballhausen

    2011-09-01

    Full Text Available Die konstruktive Auseinandersetzung mit Guy Debord und der Situationistischen Internationale (SI dauert erfreulicherweise an. Auch die medienspezifischen Implikationen seines Denkens und Wirkens sind immer wieder Teil aktueller Debatten um Möglichkeiten und Limits partizipativer Strategien.

  17. Matthias Asche, Werner Buchholz, Anton Schindling (Hrsg.): Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung. Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Lettgallen. Stadt, Land und Konfession 1500-1721. Tl. 2, Münste

    Index Scriptorium Estoniae

    Wittram, Heinrich, 1931-

    2011-01-01

    Arvustus: Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung : Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Lettgallen : Stadt, Land und Konfession 1500-1721. Teil 2. Münster, 2010

  18. Ljubov bez ljubvi Luidzhi Pirandello / Jelena Skulskaja

    Index Scriptorium Estoniae

    Skulskaja, Jelena, 1950-

    2006-01-01

    Luigi Pirandello "Nii see on, kui teile nii näib" Tallinna Linnateatris, lavastaja Adolf Shapiro, kunstnik Vladimir Anshon, kostüümid Kristina Pasternaka Lätist ja valguskunstnik Gleb Filshtinski. Esietendus 11. nov

  19. Kak eto nam poljubitsa, ili Ljubov i nenavist Timofeja Sopoleva / Timofei Sopoljov ; interv. Boris Tuch

    Index Scriptorium Estoniae

    Sopoljov, Timofei

    2006-01-01

    William Shakespeare'i "Kuidas teile meeldib", lavastaja Timofei Sopoljov, muusika autor helilooja Aleksei Shelõgin. Lavastaja meenutab ka oma teatriõpinguid lavastaja ja teatripedagoogi Andrei Gontsharovi käe all

  20. On vaid üks võimalik liikumissuund - ülespoole / Boris Tuch

    Index Scriptorium Estoniae

    Tuch, Boris, 1946-

    2007-01-01

    Vene Teatri etendustest - W. Shakespeare'i "Kuidas teile meeldib", lavastaja Timofei Sopolev; Brian Frieli "Lõikuspeo tantsud", lavastaja Mihhail Feigin; Aleksandr Ostrovski "Tulus amet", lavastaja Mihhail Tshumatshenko; Anton Tshehhovi jutustuse järgi "Palat nr 6", lavastaja Aljona Aljohhina

  1. Aleksei Shelõgin : ne "Brigadoi" jedinoi / Aleksei Shelõgin ; interv. Boris Tuch

    Index Scriptorium Estoniae

    Shelõgin, Aleksei

    2006-01-01

    William Shakespeare'i "Kuidas teile meeldib", lavastaja Timofei Sopoljov, muusika autor helilooja Aleksei Shelõgin. Esietendusel 8. septembril Vene Teatris oli kohal ka helilooja, kes intervjuus räägib oma tööst

  2. Eesti Kaasaegse Kunsti Muuseum - seen või umbrohi kultuurimaastikul? / Marco Laimre ; interv. Marko Mägi

    Index Scriptorium Estoniae

    Laimre, Marco, 1968-

    2007-01-01

    Tallinnas Kultuurikatlas Põhja pst. 35 avati Eesti Kaasaegse Kunsti Muuseum. Hetkel kuuluvad muuseumi kogusse kaks tööd: Raul Kelleri tänavavaljuhäälditega elektripost ja Kiwa installatsioon "Teile Esineb Ansambel Mootortüdrukud"

  3. Pedro Meyer vastutab oma piltide eest / Laura Kuusk

    Index Scriptorium Estoniae

    Kuusk, Laura, 1982-

    2007-01-01

    Mehhiko fotograafi Pedro Meyeri tutvustus. P. Meyeri ettekande tekst "Kui dokumentaalne teile meeldis, siis digitaalset hakkate armastama", esitatud Soomes Jyväskyläs 2006. a. oktoobris toimunud fotograafiakonverentsil

  4. Gutachten zu Forschung, Innovation und technologischer Leistungsfähigkeit Deutschlands 2015

    OpenAIRE

    EFI - Expertenkommission Forschung und Innovation (Berlin)

    2015-01-01

    Das Jahresgutachten 2015 der Expertenkommission Forschung und Innovation ist wie in den Vorjahren in drei Teile gegliedert. In den A-Kapiteln werden aktuelle Themen der F&I-Politik diskutiert. Schwerpunktanalysen werden in den B-Kapiteln vorgestellt. Das Gutachten dokumentiert zudem im C-Teil anhand von acht besonders relevanten Indikatorengruppen die Entwicklung und den Status quo Deutschlands im internationalen Vergleich. In Kapitel A 1 skizziert die Expertenkommission den Handlungsbedarf f...

  5. Power Curve Measurements FGW

    DEFF Research Database (Denmark)

    Georgieva Yankova, Ginka; Federici, Paolo

    This report describes power curve measurements carried out on a given turbine in a chosen period. The measurements are carried out in accordance to IEC 61400-12-1 Ed. 1 and FGW Teil 2.......This report describes power curve measurements carried out on a given turbine in a chosen period. The measurements are carried out in accordance to IEC 61400-12-1 Ed. 1 and FGW Teil 2....

  6. Abfallverbrennung in Deutschland - Entwicklungen und Kapazitäten (KIT Scientific Reports ; 7560)

    OpenAIRE

    Richers, Ulf

    2010-01-01

    Die Verbrennung von Abfällen bildet in Deutschland seit vielen Jahrzehnten einen wichtigen Beitrag zur Abfallentsorgung. In der Arbeit werden im ersten Teil ausgewählte Standorte von Abfallverbrennungsanlagen ausführlich beschrieben, um die Vielfalt der technischen Realisierungsmöglichkeiten und die Veränderungen im Lauf der Zeit zu dokumentieren. Der zweite Teil umfasst die Bestimmung der Verbrennungskapazität von deutschen Abfallverbrennungsanlagen, die überwiegend Siedlungsabfälle einsetze...

  7. Improved security proofs and constructions for public-key cryptography

    OpenAIRE

    Pan, Jiaxin (M. Sc.)

    2016-01-01

    Diese Arbeit verbessert die Sicherheitsanalyse und Konstruktierbarkeit von Public-Key-Kryptographie: Der erste Teil der Arbeit schlägt einen vereinfachten Sicherheitsbeweis für digitale Signaturverfahren von kanonischen Identifikationsschemata über die klassischen Fiat-Shamir-Transformation im Random Oracle Modell vor. Der zweite Teil der Arbeit schlägt eine neue Variante der Message Authentication Codes (MACs) vor, die sogenannten affinen MACs. Außerdem wird eine generische Transform...

  8. LOREF: Air cooler optimisation with reduction of ice and frost formation - Optimisation of lamella air-coolers/evaporators of air/water heat pumps - Part 2: mathematical-physical simulation of the lamella air-coolers with condensate and frost formation; LOREF: Luftkuehler-Optimierung mit Reduktion von Eis- und Frostbildung - Optimierung des Lamellenluftkuehlers/Verdampfers von Luft/Wasser-Waermepumpen - Teil 2: mathematisch-physikalische Simulation des Lamellenluftkuehlers mit Kondensat- und Frostbildung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sahinagic, R.; Gasser, L.; Wellig, B.; Hilfiker, K.

    2008-04-15

    The average coefficient of performance (COP) of air/water heat pumps shall be further improved over the next decade. Its success will strongly depend on two measures: by altering the characteristic of the heat pump through continuous operation instead of on/off operation, and further, by reducing the formation of frost and ice. Frost significantly reduces the air flow, and consequently also the heat and mass transfer in the fin tube evaporator. The formation of frost and ice is influenced by a complex interaction between the fin tube evaporator, the characteristic of the fan and of the heat pump itself. An accurate prediction of these processes is required to optimize the design of the fin tube evaporator in combination with fan and heat pump to further improve the overall efficiency. Based on the theory of simultaneous heat and mass transfer combined with partial condensation and desublimation, a simulation program for the prediction of frost and ice formation has been developed, being valid over the wide range of the ambient air (from -10 {sup o}C to 15 {sup o}C and dry to saturated air). The humidity is deposited either as condensate, frost, ice or as a combination of them on the fins and tubes of the evaporator. It was a major challenge to create a correlation for the physical properties of the frost and ice layer in the unsteady processes. By numerous experiments, four regions of physical properties are distinguished, depending on the temperature at the boundary layer between air and frost or ice: condensate above -2.7 {sup o}C, condensate and ice between -3.5 {sup o}C to -2.7 {sup o}C, ice and frost between -5.2 {sup o}C to -3.5 {sup o}C and frost formed directly by desublimation below -5.2 {sup o}C. A high reliability has been obtained with the mathematical-physical simulation program proven over the entire applicable range of air temperature and humidity, temperature difference for heat transfer, air velocity and geometry of the fin tube evaporator. (author)

  9. Zum Interview mit Arthur Schnitzler

    DEFF Research Database (Denmark)

    Pinkert, Ernst-Ullrich

    2015-01-01

    Kommentar til et interview med Schnitzler, som dagbladet Politiken publicerede i 1923 og som E.U.Pinkert oversatte til tysk. Oversættelsen udkom den 28.11.2015 i Frankfurter Allgemeine Zeitung med titlen "Eine Gefahr für die Jugend?"...

  10. Johannes Dreyer (1500–1544) – Die Hervormer van Herford

    African Journals Online (AJOL)

    28 Feb 2017 ... project, 'History of the ... Church History and Church. Polity, Faculty of ... Hölscher, L., 1877, „Dreier, Johann“, in: Allgemeine Deutsche Biographie (1877), te vind by .... eienaar (sien http://www.leeuwenkuilfv.co.za/about-us/).

  11. China’s Approach to Technology Acquisition: Part 3. Summary Observations

    Science.gov (United States)

    1975-02-01

    examples, and the Hasselblad 500 C/M camera one of the most recent. Copying need not, of course, take the form of completely reproducing an item...of Westinghouse Electric) Allgemeine Elek- trizitHts- Gesel - schaften AEG- Telefunken August Thyssen- HUtte AG-Rassel- stein AG Brown, Boverie

  12. reformierte dogmatik zwischen konfessioneller bindung und der

    African Journals Online (AJOL)

    Leidensgeschichten dieser Welt zur Sprache zu bringen. Sein Einfluß auf die dogmatische Theoriebildung bleibt freilich hinter seinem Einfluß auf das allgemeine Problembewußtsein einer bestimmten kirchlichen Öffent- lichkeit zurück. In der Geschichte der evangelischen Dogmatik im 20. Jahrhundert hat die reformierte ...

  13. Leipzigi kirjandusauhind: "Sõda ja rahu" ning filosoofia ja perverssused

    Index Scriptorium Estoniae

    2011-01-01

    Leipzigi kirjandusmessi auhinna ilukirjanduse kategoorias sai austerlane Clemens J. Setz jutukogu "Die Lieber zur Zeit des Mahlstädter Kindes" ("Armastus Mahlstadti lapse ajal"). Tõlkeauhinna sai Barbara Conradi uue L. Tolstoi "Sõja ja rahu" tõlke eest ning aimekirjanduse ja esseistikaauhind läks Frankfurter Allgemeine Zeitungi vastutavale toimetajale Henning Ritterile

  14. Review Essay: Spiegelneuronen in der sozialwissenschaftlichen Diskussion

    OpenAIRE

    Pätzold, Henning

    2010-01-01

    Seit ihrer Entdeckung Mitte der 1990er Jahre sind Spiegelneuronen kontinuierlicher Gegenstand neuro- wie sozialwissenschaftlicher Debatten. Das besondere Interesse von Wissenschaftler/innen außerhalb der biologischen Disziplinen beruht auch darauf, dass Spiegelneuronen nicht nur allgemeine erkenntnistheoretische Bedeutung haben, sondern auch im Zusammenhang mit fundamentalen sozialen Erkenntnis- und Empfindungsformen wie Empathie eine wichtige Rolle zu spielen scheinen. Mit dem Buch von Nadia...

  15. Keramik-Datierungen

    DEFF Research Database (Denmark)

    Philippsen, Bente

    Dieser Vortrag bietet eine allgemeine Einführung in Krustendatierungen und Süßwasserreservoireffekte. Ich skizziere, mit welchen Methoden man die Zutaten der Speisekrusten rekonstruieren kann. Außerdem diskutiere ich die bisherigen Radiokarbondatierungen der Keramik vom Fundplatz Friesack 4....

  16. Corporate Social Responsibility an der Universitätsbibliothek Wien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Susanne Blumesberger

    2015-01-01

    Full Text Available Der Beitrag soll einen kurzen Einblick in Corporate Social Responsibility (CSR geben, die damit verbundenen Aktivitäten an der UB Wien darstellen und allgemein über mögliche Ziele und Herausforderungen der verschiedenen Teilaspekte von CSR an einer wissenschaftlichen Bibliothek diskutieren.

  17. Pismo doktoru Gustavu Kolbu, redaktoru "Vseobshtshei gazetõ" / Fjodor Tjuttshev ; perevod s frantsuzskogo V. Miltshinoi, publikatsija V. Miltshinoi i A. Ospovata, vstup. zametka A. Ospovata

    Index Scriptorium Estoniae

    Тютчев, Федор, 1803-1873

    1999-01-01

    Bibl. märkustes lk. 188-200. Kokkuvõte inglise k. lk. 321. Kiri ajalehe "Allgemeine Zeitung" (Augsburg) toimetajale Gustav Kolbile (1844, prantsuse k.). Artikli venek. versioon (pealk. "Venemaa ja Saksamaa") publitseeriti ajakirjas Russki arhiv (1873, nr. 10)

  18. Kaks intervjuud Sophie Roisiga / Sophie Rois

    Index Scriptorium Estoniae

    Rois, Sophie, 1961-

    2010-01-01

    Saksa Volksbühne truppi näitleja Sophie Roisi mõtteid teatrist ja näitlejatööst. Intervjuu on pärit ajalehtedest Frankfurter Allgemeine Zeitung 2010 aasta jaanuari numbrist ja Planet Interview 2004 aasta juuli numbrist

  19. Flow, simulation and dynamics. Including a contribution of Vienna University (TU Wien); Stroemung, Simulation und Dynamik. Mit einem Beitrag der TU Wien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kauder, K. [ed.

    1998-12-31

    This report covers the following topics: Gas-flow through clearances in screw vacuum pumps - part 1, gas flow research at a plane screw type machine model - part 2, two-phase screw-type engine - problems of the filling process, oil as a design parameter in screw-type engines - use of non-newtonian oils, experimental determination of the dynamic properties of screw compressors, hot gas screw-type engine - simulations as a basis for construction - part 3. [Deutsch] Dieser Bericht hat folgende Inhalte: Gasspaltstroemungen in Schraubenspindel-Vakuumpumpen - Teil 1, Gasspaltstroemungen in einem ebenen Schraubenmaschinenmodell - Teil 2, Zweiphasen-Schraubenmotor-Probleme des Fuellungsvorganges, Oel als Konstruktionselement - Einsatz nicht-newtonscher Oele, die experimentelle Bestimmung der dynamischen Eigenschaften von Schraubenkompressoren, die Heissgasschraubenmaschine - simulationsgestuetzte Auslegung - Teil 3

  20. 2. biophysical work meeting. Papers; 2. Biophysikalische Arbeitstagung; Vortraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    1992-11-01

    The report comprises 18 papers held at the 2nd Biophysical Work Meeting, 11 - 13 September 1991 in Schlema, Germany. The history of biophysics in Germany particularly of radiation biophysics and radon research, measurements of the radiation effects of radon and the derivation of limits, radon balneotherapy and consequences of uranium ore mining are dealt with. (orig.) [Deutsch] Der Report enthaelt 18 Vortraege, die auf der 2. Biophysikalischen Arbeitstagung in Schlema vom 11. bis 13. September 1991 gehalten wurden. Es werden die Geschichte der Biophysik in Deutschland, speziell der Strahlenbiophysik und Radonforschung, Messungen von Radon und seinen Folgeprodukten, Epidemiologie und Strahlenbiologie zur Bestimmung der Strahlenwirkung des Radons und die Ableitung entsprechender Grenzwerte, Radon-Balneotherapie und Folgen des Uranerzbergbaus behandelt. (orig.)

  1. Teatri aastaauhindade nominendid 2006. aasta loomingu eest

    Index Scriptorium Estoniae

    2007-01-01

    Nimekiri nominentidest teatri aastaauhinnale sõna-, muusika-, balleti-, tantsulavastuste ja teatri tehnilise töötaja auhinna kategoorias. Kunstnikuauhind: Vladimir Anshon - "Nii see on (kui teile nii näib)" (Tallinna Linnateater) ja "Valged ööd" (Theatrum), Andris Freibergs - "Karin. Indrek. Tõde ja õigus. 4." (Tallinna Linnateater), Kristine Pasternaka - kostüümid lavastustele "Karin. Indrek. Tõde ja õigus. 4." ja "Nii see on (kui teile nii näib" (Tallinna Linnateater), Ene-Liis Semper - "Kuningas Ubu" (NO99), Ervin Õunapuu -"Sada aastat..." (Vanemuine).

  2. Pneumonia in immunosuppressed patients; Pneumonien bei immunsupprimierten Patienten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Solyanik, O.; Gaass, T.; Hellbach, K. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Grosshadern, Institut fuer klinische Radiologie, Muenchen (Germany); Dinkel, J. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Grosshadern, Institut fuer klinische Radiologie, Muenchen (Germany); Comprehensive Pneumology Center Munich (CPC-M), Muenchen (Germany)

    2017-01-15

    Pulmonary infections are a common complication in immunosuppressed patients with a frequently fatal prognosis despite modern prophylactic therapy. An early and correct diagnosis is important for initiation of the appropriate therapy. Chest radiography is the preferred initial imaging examination but is not accurate enough for the detection of pulmonary infections in immunosuppressed patients. Pneumonia is caused by a broad spectrum of pathogens in immunocompromised patients. In addition to imaging, the clinical history and epidemiology also play an important role in the diagnostics. Using epidemiological and anamnestic information, computed tomography (CT) shows a significantly better sensitivity and specificity particularly for the diagnosis of atypical forms of pneumonia. Due to the exact imaging of the different infiltration patterns CT provides an increased sensitivity with respect to the etiological classification of pulmonary infections. This article reviews in particular the radiological findings of commonly occurring pulmonary infections in immunosuppressed patients. (orig.) [German] Pneumonien bei immunsupprimierten Patienten sind haeufige Komplikationen, die trotzt moderner Prophylaxe toedlich verlaufen koennen. Eine korrekte Diagnose ist daher von entscheidender Bedeutung, um die richtige Therapie einleiten zu koennen. Die Roentgenthoraxaufnahme ist selten spezifisch genug fuer die genaue Einordnung atypischer Pneumonien in Folge einer Immunsuppression. Pneumonien unter Immunsuppression werden durch ein sehr breites Erregerspektrum verursacht. Eine wichtige Rolle bei der Diagnosefindung spielen neben der Bildgebung auch die klinische Anamnese und Epidemiologie. Mithilfe der klinischen Anamnese und Epidemiologie bietet die Computertomographie (CT) bei immunsupprimierten Patienten zum einen eine erhoehte Sensitivitaet bei der Detektion insbesondere atypischer Pneumonien. Zum anderen weist die CT durch die exakte Abbildung unterschiedlicher Infiltratmuster

  3. Erkennung, Modellierung und Vermeidung von Hubschrauberlärm durch Blatt-Wirbel-Interaktionen

    OpenAIRE

    Gläßel, Holger

    2010-01-01

    In dieser Arbeit wird ein System zur Erkennung und Vermeidung von impulsivem Hubschrauberlärm aufgrund Blatt-Wirbel-Interaktionen (blade-vortex interaction, BVI) entwickelt. Als Auslegungsbasis dient der Entwurf eines vereinfachten neuronalen und somit datengetriebenen Modells des Wirbelnachlaufs. Die Ergebnisse aus der Simulation des Nachlaufmodells führen zur logischen Ableitung einer sehr einfachen, allgemein gültigen Regelstrategie zur Kontrolle der Wirbelflugbahnen. Aufgrund der effizien...

  4. GeNeMe ´98 - Virtuelle Organisation und Neue Medien 1998

    OpenAIRE

    2016-01-01

    Aus dem Vorwort: "Die ausgehenden neunziger Jahre zeigen nach allgemeiner Ansicht vor allem durch die Möglichkeiten des Internet die Auswirkungen der Informationstechnologie auf Wirtschaft und Gesellschaft. Als militärisches Informationsnetzwerk geboren und lange Zeit einer wissenschaftlich arbeitenden Minderheit Vorbehalten, hat sich das „Netz der Netze“ zu einem nahezu ubiquitär verfügbaren Medium entwickelt. Umso erstaunlicher erscheint es, daß die ökonomische Nutzbarkeit dieser Plattfo...

  5. Nationale und transnationale Vernetzung polnischer Städte und Regionen: Auf dem Weg zu einer nachhaltigen Stadt- und Regionalentwicklung

    OpenAIRE

    Dorsch, Pamela

    2003-01-01

    "Die Studie 'Nationale und transnationale Vernetzung polnischer Städte und Regionen - Bedeutung für eine nachhaltige Stadt- und Regionalentwicklung' liefert einen Überblick über die Einbindung polnischer Kommunen und Wojewodschaften in allgemeine und politikfeldspezifische Netzwerke auf nationaler und transnationaler Ebene. Besondere Berücksichtigung findet hierbei die Vernetzung in Fragen von Nachhaltigkeit und des Umweltschutzes. Einführend zeigt die Studie den Prozess zunehmender Dezentral...

  6. Musikalische Voraussetzungen künftiger Grundschullehrer

    OpenAIRE

    Schellberg, Gabriele

    2005-01-01

    Wie steht es um den Musikunterricht in der Grundschule? Die allgemeine Situation sieht so aus, dass es kaum Musikfachlehrer gibt und deshalb in der Regel die Klassenlehrer ohne die nötige Fachausbildung den Unterricht übernehmen müssen. In Nordrhein-Westfalen beispielsweise werden 80 % aller Musikstunden in der Grundschule fachfremd unterrichtet. [...] Vor diesem Hintergrund forderte man in der Vergangenheit verstärkt, im Rahmen der Ausbildung von Grundschullehrkräften die Teilnahme an einer ...

  7. European energy supply in the light of globalization. Impression from the EWI/FAZ energy conference; Europaeische Energieversorgung im Zeichen der Globalisierung. Eindruecke von der EWI/FAZ-Energiekonferenz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kienle, F. [Kienle Consultants, Berlin (Germany)

    2005-11-28

    Discussions about how rising energy prices can be reconciled with functioning competition or prices are simple effluents of a the market power of a tight oligopol, like it is often claimed by politicians and poindustries of high power demand without further proofs, shaped alike the energy conference of EWI (energy economics institute at the university of Cologne) and FAZ (Frankfurter Allgemeine Zeitung) an September 13th 2005. There was an agreement, that energy markets are less shaped nationally but out of Brussels.

  8. Chemie für den Maschinenbau. Bd. 2: Organische Chemie für Kraft- und Schmierstoffe, Polymerchemie für Polymerwerkstoffe

    OpenAIRE

    Gerthsen, Tarsilla

    2008-01-01

    Dieses Buch beinhaltet zunächst eine kurze Einführung in die Organische Chemie. Organische Grundkenntnisse sind die Voraussetzung, um nicht nur Kraftstoffe und Schmierstoffe zu verstehen, sondern im Besonderen die Polymerchemie für Polymerwerkstoffe. Die Vorlesung "Polymerwerkstoffe" wird im Maschinenbaustudium in einem höheren Semester angeboten. Allgemeine chemische Grundkenntnisse für Chemie im Nebenfach findet man im Buch 1 "Chemie für Maschinenbau - Anorganische Chemie f...

  9. Einfluß einer In-vitro- und In-vivo-Cholesterol-Modulation in Hirnmembranen auf die zellulären Effekte von Amyloid-beta-Peptid

    OpenAIRE

    Kirsch, Christopher

    2003-01-01

    Die exzessive Bildung und Ablagerung von aggregiertem Amyloid beta-Peptid im Gehirn von Alzheimer Patienten wird allgemein als zentrales Ereignis im Rahmen des Neurodegenerationsprozesses der Alzheimer Demenz betrachtet. Der Amyloid-Stoffwechsel ist dabei in sehr vielfältiger Weise mit dem zellulären Cholesterol-Stoffwechsel verknüpft. Hohe Cholesterolspiegel in spezifischen Membrandomänen wie Lipid-Rafts forcieren sehr wahrscheinlich die zelluläre Produktion als auch die Fibrillogenese von A...

  10. LEXIKALISCHE MITTEL IN DER HOTELWERBUNG

    OpenAIRE

    Blažević, Nevenka

    2003-01-01

    Werbung ist das wichtigste Marketinginstrument in der Hotellerie. Bei jeder Werbekampagne ist die sprachliche Seite von großer Bedeutung. In diesem Beitrag wird die lexikalische Ebene der Prospekttexte analysiert. Es wird auf allgemeine sprachliche Merkmale dieser Textsorte verwiesen. In Hotelprospekten lassen sich zwei Funktionen erkennen: die Informationsfunktion und die Appellfunktion. Die Appellfunktion wird meistens durch Adjektive ausgedrückt. Bei der Auswahl der lexikalischen Mittel...

  11. Evaluation der Behandlungseinheit für Tinnitus, Hör- und Sinnesstörungen (BETHS)

    OpenAIRE

    Hofmeister, Alexander A. K.

    2015-01-01

    Evaluation der Behandlungseinheit für akuten und chronischen Tinnitus an der HNO-Klinik Dr. Gärtner. Mittel der Datenerhebung waren der Tinnitus-Fragebogen (Goebel & Hiller, 1998), die Allgemeine Depressionsskala (Hauzinger & Bailer, 1993), Audiogramm und Tinnitus-Anamnese. Es wurden die Daten von 141 Patienten ausgewertet und die Veränderung der tinnitusspezifischen und depressiven Belastung sowie der Einfluss von Prädiktorvariablen untersucht. Die Ergebnisse belegen eine signifikante Redukt...

  12. Konstitutionsmöglichkeiten und Begründungszusammenhänge von Medienpädagogik

    OpenAIRE

    Alexander Schmölz; Sabine Krause

    2017-01-01

    Dieser Beitrag verortet Medienpädagogik im Feld der Wissenschaften. Es wird die Frage diskutiert, inwieweit ein eigenständiger Zugang der Medienpädagogik zu ihren Forschungsanliegen als grundlegend für die Konstitution einer wissenschaftlichen Disziplin gilt bzw. geltend gemacht werden kann. Dazu werden, erstens, allgemeine Konstitutionsmöglichkeiten einer Disziplin schematisch aufgezeigt und ihre je unterschiedlichen Begründungszusammenhänge für wissenschaftliche Disziplinen diskutiert, um –...

  13. Česko-německá deklarace ve vybraných českých a německých denících

    OpenAIRE

    Bruner, Štěpán

    2012-01-01

    In this paper I study point of view of four czech and german newspapers and points of view of people, which they cement and that all in case of Czech-German Declaration. The studied newspapers are Czech Právo and MF Dnes and on the other side German Süddeutsche Zeitung and Frankfurter Allgemeine Zeitung. These will be compared i four time perionds: December 1996 - January 1997, May 1997, first and tenth anniversary of Declaration.

  14. Das Sabbatjahr für Lehrerinnen und Lehrer: Wer profitiert und in welcher Form?

    OpenAIRE

    Rothland, Martin

    2013-01-01

    Das Sabbatjahr für Lehrerinnen und Lehrer wird programmatisch als Maßnahme der Belastungsreduktion, der Regeneration sowie der Ressourcenstärkung diskutiert. Empirische Belege für die erwarteten Effekte finden sich jedoch kaum. Im Rahmen einer Längsschnittstudie mit drei Erhebungszeitpunkten vor, während und nach dem Sabbatjahr werden die Entwicklung der Belastungswahrnehmung, des Gesundheitszustands und allgemeiner sowie arbeitsbezogener Emotionen (Berufs- und Lebenszufriedenheit) auf der Ba...

  15. Tartu Postimehe küsitlus

    Index Scriptorium Estoniae

    2002-01-01

    Vastus küsimusele: mis on see, mis aitaks teil olukorras, kus Andrus Ansipit toetab 64% tartlastest, tõusta Tartu meeritoolile? Vastavad Ivar Tallo, Malle Salupere, Jüri Kumar, Tõnu Kauba, Teet Jagomägi, Tõnis Lukas. Parlamendisaadik

  16. Secondary geochemical reactions in hydrothermal energy harnessing; Geochemische Folgereaktionen bei der hydrogeothermalen Energiegewinnung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kuehn, M.

    1996-12-01

    This thesis is in six parts: description of geothermal energy harnessing, analytics, geochemical-thermodynamic modellings, experimental investigations, discussion of results, summary. (HW) [Deutsch] Die vorliegende Dissertationsschrift gliedert sich in 6 Teile: - Beschreibung der geothermischen Energienutzung - Analytik - geochemische-thermodynamische Modellierungen - experimentelle Untersuchungen - Diskussion der Ergebnisse - Zusammenfassung. (HW)

  17. Neue Laser und Strahlquellen - alte und neue Risiken?

    DEFF Research Database (Denmark)

    Paasch, Uwe; Schwandt, Antje; Seeber, Nikolaus

    2017-01-01

    Die Entwicklungen im Bereich dermatologischer Laser, hochenergetischer Blitzlampen, LED und neuer Energie- und Strahlquellen der letzten Jahre haben gezeigt, dass mit neuen Wellenlängen, Konzepten und Kombinationen zusätzliche, zum Teil über den ästhetischen Bereich hinaus gehende therapeutische ...

  18. Loïc Wacquant: Urban Outcasts

    NARCIS (Netherlands)

    Müller, F.; Eckardt, F.

    2017-01-01

    Auf die gewalttätigen Proteste von Jugendlichen in Pariser Vorstädten (banlieus) im Jahr 2005, die riots in Londoner Wohnvierteln im Jahr 2011 und die massiven Proteste gegen rassistisch motivierte Polizeibrutalität in Baltimore im Jahr 2015 folgten repressive, teils militärische Eingriffe in die

  19. Metapher und Wissenstransfers im informationsbezogenen Diskurs

    DEFF Research Database (Denmark)

    Engerer, Volkmar

    2013-01-01

    Verfahren der Übertragung von Konzepten einer Disziplin auf eine andere. Weiterhin wird Metapher als Teil des sprachlichen Jargons in der informationswissenschaftlichen und bibliothekarischen Praxis thematisiert. Ein kurzer Durchgang des dänischen bibliotheksmetaphorischen Wortschatzes zeigt u.a., dass...

  20. Deutsche Fremdwortlexikografie zwischen 1800 und 2007

    DEFF Research Database (Denmark)

    Heier, Anke

    daran, dass in ihnen ein Wortschatzbereich erfasst, beschrieben, kommentiert, zum Teil auch diskutiert wird, der in der Öffentlichkeit bis heute besondere Aufmerksamkeit erfährt. Bisher fokussierten wissenschaftliche Analysen jedoch vor allem auf ältere und puristische Werke. Diese Untersuchung nimmt...

  1. Jevropa nas objedinjajet / Jana Toom

    Index Scriptorium Estoniae

    Toom, Yana, 1966-

    2008-01-01

    Eesti Avatud Ühiskonna instituudi sotsioloogid Ivi Proos ja Iris Pettai tutvustasid Eesti vene noorte probleeme käsitlevat uuringut. Tabel: Kui tähtis on teile oma rahvuskultuuri säilitamine elades Eestis; Vt. ka intervjuud Ivi Proosiga

  2. Kompatibilisierung von Elastomerverschnitten durch Kautschukadditive mit maßgeschneiderten Oberflächeneigenschaften

    NARCIS (Netherlands)

    Tiwari, M.; Datta, Rabin; Guo, R.; Talma, Auke; van Ooij, W.J.; Dierkes, Wilma K.; Noordermeer, Jacobus W.M.

    2014-01-01

    Gummi ist ein herausforderndes Material, dessen Funktionalität stark von der Affinität seiner unterschiedlichen Bestand­teile und seiner Morphologie abhängt. Ein Weg, Polarität und Chemie der Füllstoffoberfläche maßzuschneidern, ist die Plasmabeschichtung. Werden Acetylen, Thiophen oder Pyrrol als

  3. Lukas 2:14 vanuit 'n Joods-Christelike perspektief

    African Journals Online (AJOL)

    A concordance to the Septuagint, Vol L Graz: Akademische Druck- u Verlagsanstalt. Jeremias, J 1980. Die sprache des Lukasevangeliums. Gottingen; Vandenhoeck &. Ruprecht. Kilpatrick, R S 1988. The Greek syntax of Luke 2:14. NTS 34,472-475. Maier, G 1991. Lukas-Evangelium, 1 Teil. Neuhausen-Stuttgart: Hanssler.

  4. Autentsuse ihalus ja strateegiad tänases Eesti teatris / Anneli Saro

    Index Scriptorium Estoniae

    Saro, Anneli, 1968-

    2007-01-01

    Aluseks võetud lavastused "Rätsep" (lav. Mart Koldits) ja "Nii see on kui teile nii näib" (lav. Adolf Shapiro) Tallinna Linnateatris, "Hamletid" (lav. Sasha Pepeljajev) ja "Faust" (lav. Taavi Eelmaa) Von Krahli Teatris, Tiit Ojasoo ja Ene-Liis Semperi lavastus "Nafta!" NO99 teatris. Kasut. kirjandus lk. 126

  5. Vom Geheimen und Verborgenen : Enthüllen und Entdecken in der Medizin

    NARCIS (Netherlands)

    Nagenborg, Michael; Müller, Sabine; Müller, Melanie; Rosentreter, Michael

    2017-01-01

    Wer den kleinsten Teil seines Geheimnisses hingibt, hat den anderen nicht mehr in der Gewalt, so Jean Paul. Diese Erkenntnis findet sich auch in dem Titel des vorliegenden Bands reflektiert, in dem Aspekte des „Verborgenen“ und „Geheimen“ in der Medizin interdisziplinär untersucht werden. Aus

  6. Analysis of German Patent Literature

    Science.gov (United States)

    2012-08-01

    Terminology (excerpt) S10 Endschalter Übertragungsleitung Taster Alarmmeldung Prozessor Geber Teil- nehmerschaltung Blinken Übertragung Gebers Reed...ist ein) jeden Gebäudebereich:eine eigene Steuereinheit (ist ein) 5:ein Geber (ist ein) Bus:eine Steuereinheit (ist ein) Bus:eine Steuereinheit (ist

  7. Beiträge zu einer kognitiv ausgerichteten lexikographie | Figge ...

    African Journals Online (AJOL)

    Nach einer "kognitiven Wende" in der Psychologie in der zweiten Hälfte der sechziger Jahre haben auch Teile der Linguistik und der Psycholinguistik begonnen, sich kognitiv zu orientieren. Hier wird ein Modell zugrunde gelegt, nach dem sprachliche Einheiten auf Einheiten des Gedächtnisses referieren. Einheiten des ...

  8. Book notice

    NARCIS (Netherlands)

    Adema, Frits

    1999-01-01

    FOCKO WEBERLING & WILHELM TROLL: Die Infloreszenzen Band II, Teil 2, Monotele und polytele Synfloreszenzen. Gustav Fischer Verlag, Jena, Germany, 1998. 483 pp., illus. ISBN 3-437-35436-1. Price: DEM 238. A new volume in the monumental series of books on inflorescences in the tradition of Troll’s

  9. Einige Überlegungen zur Bestimmung des Äquivalenzgrades am Beispiel des lexikalischen Feldes „Erhebung im Gelände“

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Daumantas Katinas

    2013-12-01

    Full Text Available Eine der wichtigsten Fragen in der kontrastiven Lexikologie, zweisprachigen Lexikografie und der Übersetzungswissenschaft ist die Bestimmung des Äquivalenzgrades zwischen den Lexemen der Vergleichssprachen. Die meisten Lexikologen, die sich mit kontrastiven Untersuchungen beschäftigen, sprechen von der Voll-, Teil- und Nulläquivalenz. In der Praxis existiert allerdings nur die so genannte Teiläquivalenz. Wenn man aber in der wissenschaftlichen Diskussion nur diesen Begriff verwenden würde, entstünden somit noch größere Schwierigkeiten bei der Bestimmung des Äquivalenzgrades, weil sich das Spektrum der Teiläquivalenz von 1 bis 99 Prozent erstrecken würde. Daher wird im vorliegenden Beitrag eine Formel zur Berechnung des Äquivalenzgrades zwischen zwei Vergleichslexemen vorgeschlagen. In erster Linie wird die semantische Analyse des lexikalischen Feldes „Erhebung im Gelände“ im Litauischen und im Deutschen, das die Grundlage der Formel bildet, kurz präsentiert. Dazu wird der von Helmut Henne und Herbert Ernst Wiegand (Henne 1972, Wiegand 1970, Kühn 1979 vorgeschlagene Entwurf, die lexikalische Bedeutung mit Hilfe von onomasiologischen, komplementär-semasiologischen und autonom-semasiologischen Operationsschritten zu beschreiben, herangezogen. Dieser Entwurf wird durch kontrastive, prototypensemantische und korpusgestützte Aspekte ergänzt. Im zweiten Teil wird die mathematische Formel zur Berechnung des Äquivalenzgrades zwischen zwei Vergleichslexemen angegeben und durch das Beispiel des Lexempaars kalva–Hügel veranschaulicht.

  10. Seminar series on `Technical building installations`. The example of refrigeration technology for air conditioning plants. Practice-oriented advanced training at Technische Akademie Esslingen training centre. Seminar series on `Technical building installations`; Lehrgangsreihe ``Technische Gebaeudeausruestung``. Beispiel: Kaeltetechnik in Klimaanlagen. Praxisnahe Fortbildung am Weiterbildungszentrum Technische Akademie Esslingen. Lehrgangsreihe ``Technische Gebaeudeausruestung``

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    1995-04-01

    The advanced training on ``Technical Building Installations`` at the Technische Akademie Esslingen has been held regularly over a period of 18 years now. The training lasts several days and comprises a total of 12 courses on the subjects: ventilation and air-conditioning, stages A-D; refrigeration, stage A; refrigeration in air conditioning glants; energy concepts for buildings and industry, stages A and B; heating in old and new buildings; sanitation, stages A and B; and, sanitation in old and new buildings. In the present article the structure of the training is illustrated for the example of refrigeration in air conditioning plants. The article also discusses questions concerning the assessment of the training and its benefit to the participants. (BWI) [Deutsch] Seit nunmehr 18 Jahren wird an der Technischen Akademie Esslingen TAE die mehrtaegige Fortbildungsveranstaltung ``Technische Gebaeudeausruestung`` durchgefuehrt. Insgesamt werden in diesem gesamten Themenkomplex 12 Lehrgaenge angeboten: Raumlufttechnik, Teil A-D; Kaeltetechnik Teil A - Kaeltetechnik in Klimaanlagen, Energiekonzepte fuer Gebaeude und Industrie, Teil A und B, Heiztechnik in Neu- und Altbauten, Sanitaertechnik Teil A und B. Am Beispiel des Themenbereiches Kaeltetechnik in Klimaanlagen wird die Lehrgangsausrichtung dargestellt. Ferner werden Fragen der Lehrgangsbewertung und der Nutzen fuer die Teilnehmer diskutiert. (BWI)

  11. [Vilis Kolms. Das Rigaer Gesangbuch und die kirchenordnung von 1530]/ Dennis Hortmuth

    Index Scriptorium Estoniae

    Hormuth, Dennis

    2012-01-01

    Arvustus: .Vilis Kolms. Das Rigaer Gesangbuch und die kirchenordnung von 1530. In: Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionaliesierung. Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Lettgallen. Stadt, Land und Konfession 1500-1721. Teil 2 (=Katholisches Leben und Kirchenreform im Zeitalter der Glaubensspaltung 70). Münster, 2010. S. 175-190

  12. Tartu Ülikool 375 / interv. Rein Raudvere

    Index Scriptorium Estoniae

    2007-01-01

    Küsitlus: Mida on teile andnud Tartu Ülikool? Millest oleksite jäänud ilma, kui poleks olnud õnne õppida Tartu Ülikoolis? Vastavad: Tõnis Lukas, Hannes Kaljujärv, Aili Paju, Ain Kallis, Aarne Liiv ja Hans Trass. Vt. samas: EV ministrid TÜ vilistlased; Riigikogu liikmed TÜ vilistlased

  13. Kalk- und Kieselschwämme von Curaçao

    NARCIS (Netherlands)

    Arndt, Walther

    1927-01-01

    Die Poriferen-Ausbeute der Curaçao-Expedition Herrn Dr. C. J. VAN DER HORSTS verdient nach zweifacher Richtung besonderes Interesse. Einmal gewährt sie in die Schwammfauna des südlichen Teiles des Karaibischen Meeres Einblick, von der bisher erst sehr wenig bekannt ist. Seit der „Argo”- Expedition

  14. Parnassiana nova : LV. Alancastria Cerisyi Godard

    NARCIS (Netherlands)

    Eisner, C.

    1979-01-01

    Als ich 1974 in Parn. Nov. 49 (Erster Teil) das Genus Alancastria Bryk behandelte, waren mir zwei wichtige Publicationen nicht bekannt: T. B. Larsen's "Two species of Alancastria Bryk in Libanon" und Dr. G. Bernardi's Beschreibung von A. deyrollei subsp. eisneri, die meine Zweifel über die

  15. District heat, energy for fore-sighted people. Proceedings; Energie fuer Menschen mit Weitblick. Vortragsband

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2000-07-01

    The proceedings volume contains a great part of the papers presented, but some are represented only by copies of the overheads which accompanied the papers. The lecture meeting was devoted to the following major topics: Economical and safe supply of district heat, outlook on the future of the district heat supply industry in a liberalized market, customer relationship management taking into account contracting, information and communication via call centers, and other forms of guidance for decision making.(GL) [German] Vortraege vorliegend teils als Manuskript, teils als Folien mit folgenden Schwerpunkten: Die wirtschaftliche und sichere Versorgung durch Fernwaerme, die Zukunft der Fernwaerme im liberalisierten Markt, der Weg zum Kunden im Hinblick auf Contracting, Kommunikation, Betreuung sowie Beratung und Entscheidungsfindung.(GL)

  16. Model-based online optimisation. Pt. 1: active learning; Modellbasierte Online-Optimierung moderner Verbrennungsmotoren. T. 1: Aktives Lernen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Poland, J.; Knoedler, K.; Zell, A. [Tuebingen Univ. (Germany). Lehrstuhl fuer Rechnerarchitektur; Fleischhauer, T.; Mitterer, A.; Ullmann, S. [BMW Group (Germany)

    2003-05-01

    This two-part article presents the model-based optimisation algorithm ''mbminimize''. It was developed in a corporate project of the University Tuebingen and the BMW Group for the purpose of optimising internal combustion engines online on the engine test bed. The first part concentrates on the basic algorithmic design, as well as on modelling, experimental design and active learning. The second part will discuss strategies for dealing with limits such as knocking. (orig.) [German] Dieser zweiteilige Beitrag stellt den modellbasierten Optimierungsalgorithmus ''mbminimize'' vor, der in Kooperation von der Universitaet Tuebingen und der BMW Group fuer die Online-Optimierung von Verbrennungsmotoren entwickelt wurde. Der vorliegende erste Teil konzentriert sich auf das grundlegende algorithmische Design, auf Modellierung, Versuchsplanung und aktives Lernen. Der zweite Teil diskutiert Strategien zur Behandlung von Limits wie Motorklopfen.

  17. Peniskarzinom mit exulzerierten Lymphknotenmetastasen links inguinal

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Presich K

    2003-01-01

    Full Text Available Im Oktober 2001 wurde ein 53jähriger Patient mit ausgedehnten exulzerierten Lymphknotenmetastasen rechts inguinal an einer auswärtigen chirurgischen Abteilung vorgestellt. Im Rahmen der Durchuntersuchung fand sich eine verhärtete, von einem nicht retrahierbaren Präputium verdeckte Glans als mögliches Primum. Eine Circumcision sowie Biopsie aus der Glans ergaben das histologische Ergebnis eines invasiven, schwach verhornenden Plattenepithelkarzinoms mittleren Differenzierungsgrades (G2-G3. In einer Unterbauch-Computertomographie wurde rechts inguinal ein ausgedehnter, ca. 10 cm messender, teils solider, teils nekrotischer Prozeß, bis an die großen Gefäße heranreichend, beschrieben. Die linke Leiste war unauffällig.

  18. Flash pyrolysis, a process for utilizing contaminated wood; Flash-Pyrolyse - eine Moeglichkeit der stofflichen Verwertung von kontaminiertem Holz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meier, D.; Wehlte, S.; Faix, O. [Bundesforschungsanstalt fuer Forst- und Holzwirtschaft, Hamburg (Germany). Inst. fuer Holzchemie und Chemische Technologie des Holzes

    1996-12-31

    Flash pyrolysis of wood treated with common pesticides poses no technical probelms. Product yields, with a maximum oil yield at 475 C, are similar to those of untreated wood. Most of the heavy metals are retained by the coal while a small part aheres to the coal layer of the sand bed. The resulting pyrolysis oil contains neither chromium nor copper. (orig) [Deutsch] Die Flash-Pyrolyse der mit den gaengigsten Schutzmitteln behandelten Hoelzer bereitet verfahrenstechnisch keine Probleme. Auch die Produktausbeuten, mit einem oelmaximum bei 475 C, aehneln denen von naturbelassenem Holz. Der groesste Teil der Schwermetalle wurde an die Kohle gebunden, ein geringer Teil blieb auf der Kohleschicht des Sandes haften. Im Hauptprodukt Pyrolyseoel konnten weder Chrom noch Kupfer nachgewiesen werden. (orig)

  19. Abstracts – eine facettenreiche Textsorte der Wissenschaft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ines Busch-Lauer

    2012-01-01

    Full Text Available Der Beitrag beschreibt die Relevanz der informationsverdichtenden Textsorte Abstract in der Wissenschaftskommunikation. Im Mittelpunkt stehen die Definition, die Klassifikation und die Struktur sowie ausgewählte Merkmale dieser Textsorte.Im ersten Teil des Beitrags werden die unterschiedlichen Arten von Abstracts anhand von Textbeispielen aus der Linguistik, der Medizin und den Technikwissenschaften expliziert. Im zweiten Teil untersucht der Beitrag anhand von Abstracts, die von deutschen Studierenden der Technik- und Ingenieurwissenschaften im Rahmen ihrer fachbezogenen Englischausbildung verfasst wurden, inwieweit die textsortenimmanenten Merkmale auch von Lernenden in der Textproduktion in der Fremdsprache umgesetzt wurden. Mit dieser qualitativ beschreibenden Untersuchung trägt die Studie zur kontrastiven Fachtextsortenbeschreibung und andererseits als Praxisbericht zur Vermittlung von Textsorten im fachbezogenen Fremdsprachenunterricht an Hochschulen bei.

  20. Symposium Ecological construction - from half-timbered- to passive house: living yesterday - today - tomorrow; Symposium Oekologische Bauweisen - vom Umgebinde- zum Passivhaus: Wohnen Gestern - Heute - Morgen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2000-07-01

    While the first part of the symposium was dedicated to half-timbered buildings in the traditional style of Lausitz, Bohemia and Silesia, the second part discussed passive buildings. [German] Das Umgebindehaus ist ein weltweit einmaliger Haustyp und zum anderen ist es ein traditionelles Haus unserer Region der Oberlausitz und angrenzender Teile von Boehmen und Schlesien. Das Symposium behandelt das Umgebindehaus in Vergangenheit und Gegenwart und will Motivation und Ansaetze geben, dieses wunderschoene Baukulturgut zu erhalten und unter modernen Wohn-, Arbeits- und Lebensbedingungen zu nutzen. Der zweite Teil der Tagung ist nicht minder wichtig. Beim Passivhaus geht es im wesentlichen darum, Heizwaermeverluste im Winter so klein zu halten, dass sie von den Gewinnen (Sonnenenergie, inneres Waermeaufkommen u.a.) gedeckt werden koennen. Damit wird der Waermeschutz des Gebaeudes vielleicht bis an die Grenzen getrieben und es entstehen neue Anforderungen an das Energiemanagement und die Qualitaet der technischen Gebaeudeausruestung. (orig.)

  1. Die Frage nach Gerechtigkeit.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Martin Jäggle

    2014-07-01

    Full Text Available ENGLISH: In the first part six stages in the author’s path of life are described, which have influenced his engagement with justice. The second part gives an insight into his religious educational work, in which the issue of justice was especially significant on the example of ‘religion in the context of migration’ and of the ecumenic initiative ‘lebens.werte.schule’ (school worth living. The vision of the Kingdom of God and the necessity of participation become apparent. DEUTSCH: Im ersten Teil werden sechs Stationen am Lebensweg des Autors beschrieben, die seine Auseinandersetzung mit Gerechtigkeit geprägt haben. Der zweite Teil gibt Einblick in seine religionspädagogische Arbeit, in der die Frage nach Gerechtigkeit besonders bedeutsam war am Beispiel ‚Religion im Kontext Migration‘ und der ökumenischen Initiative ‚lebens.werte.schule‘. Die Vision vom Reich Gottes und die Notwendigkeit von Partizipation werden dabei deutlich.

  2. Flash pyrolysis, a process for utilizing contaminated wood; Flash-Pyrolyse - eine Moeglichkeit der stofflichen Verwertung von kontaminiertem Holz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meier, D; Wehlte, S; Faix, O [Bundesforschungsanstalt fuer Forst- und Holzwirtschaft, Hamburg (Germany). Inst. fuer Holzchemie und Chemische Technologie des Holzes

    1997-12-31

    Flash pyrolysis of wood treated with common pesticides poses no technical probelms. Product yields, with a maximum oil yield at 475 C, are similar to those of untreated wood. Most of the heavy metals are retained by the coal while a small part aheres to the coal layer of the sand bed. The resulting pyrolysis oil contains neither chromium nor copper. (orig) [Deutsch] Die Flash-Pyrolyse der mit den gaengigsten Schutzmitteln behandelten Hoelzer bereitet verfahrenstechnisch keine Probleme. Auch die Produktausbeuten, mit einem oelmaximum bei 475 C, aehneln denen von naturbelassenem Holz. Der groesste Teil der Schwermetalle wurde an die Kohle gebunden, ein geringer Teil blieb auf der Kohleschicht des Sandes haften. Im Hauptprodukt Pyrolyseoel konnten weder Chrom noch Kupfer nachgewiesen werden. (orig)

  3. Module Production for the CMS Phase I Pixel Detector and Study of the expected Detector Performance for the Time of Operation

    CERN Document Server

    Freund, Benedikt; Muller, Thomas

    Diese Dissertation befasst sich mit dem Phase-I-Upgrade des CMS-Pixeldetektors, welches im Jahr 2017 durchgeführt wurde. Im Detail werden zwei Aspekte behandelt. Im ersten Teil wird die Modulproduktion, die am Institut für Experimentelle Kernphysik und Institut für Prozessdatenverarbeitung und Elektronik des KIT stattgefunden hat, vorgestellt. Dabei wird die gesamte Produktionskette, beginnend bei den einzelnen Komponenten bis hin zu den fertigen Pixeldetektormodulen beschrieben mit besonderem Augenmerk auf der Qualitätskontrolle der Halbemodule (einem Zwischenprodukt bestehend aus Siliziumsensor und Auslesechips). Im zweiten Teil wird die Untersuchung der Leistungsfähigkeit des neuen Pixeldetektors vorgestellt. Dabei geht es neben der eigentlichen Bestimmung der Leistungsfähigkeit vor allem um die Optimierung der Betriebsparameter.

  4. Rezension von: Ulrike Klöppel: XX0XY ungelöst. Hermaphroditismus, Sex und Gender in der deutschen Medizin. Eine historische Studie zur Intersexualität. Bielefeld: transcript Verlag 2010.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sarah Radtke

    2010-10-01

    Full Text Available Ulrike Klöppel führt in ihrer materialreichen Studie vor, dass Hermaphroditismus für die Medizin immer wieder Anlass war, sich mit der Vielfalt der das Geschlecht bestimmenden Faktoren – Gestalt und Form der Genitalien, Chromosomengeschlecht, Keimdrüsengeschlecht (Hoden vs. Eierstöcke, Hormonhaushalt, Geschlechtsrolle und Geschlechtsidentität – zu befassen und zu versuchen, Geschlechtszugehörigkeiten verbindlich festzulegen. Neben einem historischen Teil, der vor allem die Medizingeschichte der Frühen Neuzeit, der Aufklärungszeit und des 19. Jahrhunderts in den Blick nimmt, wird im zweiten Teil der Arbeit der Zusammenhang zwischen der Formierung des gender-Konzepts und dem damit verbundenen Paradigmenwechsel in der Behandlung von Intersexualität dargestellt.

  5. Studien zur Messung von Rekonstruktionseffizienz und Untergrund der $\\tau$-Lepton-Identifikation im Zerfall $Z\\to \\tau \\tau$ beim ATLAS-Experiment aus Daten

    CERN Document Server

    Johnert, Sebastian

    2008-01-01

    In dieser Diplomarbeit werden zwei Methoden vorgestellt, mit denen τ -Leptonen in den zuk ̈nf- u tigen Daten des ATLAS-Experiments untersucht werden sollen. Den ersten Teil bildet die Be- stimmung von Missidentifikationsraten von Jets aus QCD-2-Jet-Ereignissen als τ -Leptonen. Der zweite Teil ist die Entwicklung einer Methode zur Bestimmung der τ -Rekonstruktions- und -Identifikationseffizienz relativ zur μ-Effizienz. In diesem Zusammenhang werden invariante Massen aus Z → ll-Ereignissen bestimmt, die Massen aus Z → τ τ -Ereignissen mit denen aus Z → ee und Z → μμ verglichen, τ -Effizienzen gemittelt uber alle Bereiche und in verschiedenen ̈ o η-Bereichen berechnet sowie eine M ̈glichkeit zur Bestimmung von τ -Effizienzen in unterschied- lichen Transversalimpulsbereichen vorgestellt. Des Weiteren wird eine verbesserte Absch ̈tzung a des QCD-Untergrunds vorgenommen und das Verhalten der τ -Effizienz unter Ber ̈cksichtigung u des Triggers untersucht.

  6. Die linke und die rechte todesauffassung: Zur kritik einer antitotalitären thanatologie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kuljić Todor

    2011-01-01

    Full Text Available Hier sind die tiefere Schichten in der Todesauffassung bei der Ideologien der Linke und der Rechte untersucht und die Frage nach ihren antitotalitären Glei­chsetzung in punkto Betrachtung gestellt. Zu diesem Zweck werden verschiedene Opfersauffassungen und verschiedene Heilshoffnungen, aber auch verschiedene Ideolosierungen des Todes im Faschismus und Sozialismus gelegt, verglichen und in einen breiteren Kontext gestellt. Daraus folgt der starke Kluft zwischen linken und rechten Auffassung von normalen Lebensumständen. Die Herrschaft (nicht der Gott formiert und auf ideologische Weise nützt Angst vom Tod. Für die kritische Theorie ist die Gegenüberstellung von Leben und Tod ein Teil von emanzipatorische Praxis und Kapitalismuskritik. Die dargelegte Kritik der neoliberalen Thanathologie ist ein Teil von dieser Absicht.

  7. Frege – The Unintentional Linguist. On Frege’s Views of Language in the Context of 19th Century German Linguistics

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karsten Hvidtfelt Nielsen

    2008-05-01

    Full Text Available Sein ganzes berufliches Leben hindurch betrachtete Frege die Sprache als eine gefährliche Bedrohung des wissenschaftlichen Erkennens, der mit allen Mitteln der Logik zu begegnen war. Im ersten Teil des Aufsatzes wird aufgezeigt, wie Frege diese Auffassung in oft unbewusster und ungewollter Übereinstimmung mit gleichzeitigen Tendenzen sowohl in der deutschen Linguistik (Becker, Steinthal, Paul, Wundt als auch in der deutschen Sprachkritik (Gruppe, Nietzsche, Mauthner entwickelte und wie sein epistemologischer ‚Kampf gegen die Sprache’ mit einer bitteren persönlichen und professionellen Niederlage endete. Der zweite Teil des Aufsatzes enthält eine Rekonstruktion von Freges logischer Grammatik sowie eine Darstellung des linguistischen Argumentes, das für Freges endgültiges (und tragisches Akzept vom Sprachskeptizismus entscheidend wurde (das sogenannte Fregesche Paradox. Der Aufsatz schließt mit einer Evaluierung der Relevanz des Fregeschen Paradoxes für die heutige Linguistik.

  8. Frege – The Unintentional Linguist. On Frege’s Views of Language in the Context of 19th Century German Linguistics

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karsten Hvidtfelt Nielsen

    2008-06-01

    Full Text Available Sein ganzes berufliches Leben hindurch betrachtete Frege die Sprache als eine gefährliche Bedrohung des wissenschaftlichen Erkennens, der mit allen Mitteln der Logik zu begegnen war. Im ersten Teil des Aufsatzes wird aufgezeigt, wie Frege diese Auffassung in oft unbewusster und ungewollter Übereinstimmung mit gleichzeitigen Tendenzen sowohl in der deutschen Linguistik (Becker, Steinthal, Paul, Wundt als auch in der deutschen Sprachkritik (Gruppe, Nietzsche, Mauthner entwickelte und wie sein epistemologischer ‚Kampf gegen die Sprache’ mit einer bitteren persönlichen und professionellen Niederlage endete. Der zweite Teil des Aufsatzes enthält eine Rekonstruktion von Freges logischer Grammatik sowie eine Darstellung des linguistischen Argumentes, das für Freges endgültiges (und tragisches Akzept vom Sprachskeptizismus entscheidend wurde (das sogenannte Fregesche Paradox. Der Aufsatz schließt mit einer Evaluierung der Relevanz des Fregeschen Paradoxes für die heutige Linguistik.

  9. Auto-ignition generated combustion. Pt. 2. Thermodynamic fundamentals; Verbrennungssteuerung durch Selbstzuendung. T. 2. Experimentelle Analyse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Guibert, P. [Paris-6 Univ. (France). Lab. de Mecanique Physique; Morin, C. [Paris-6 Univ. (France); Mokhtari, S.

    2004-02-01

    The combustion initiation by auto-ignition demonstrates benefits in NO{sub x} reduction and in process stability for both spark-ignited and compression ignited engines. Based on the better thermodynamic particularities of the auto-ignition, which have been presented in the first part, the characteristics of this process are demonstrated in the second part by experimental analysis. For comparison with similar studies, the analyses have been carried out in base of a two stroke loop scavenged spark-ignition single cylinder engine. (orig.) [German] Die Steuerung der Verbrennung durch Selbstzuendung zeigt Vorteile bezueglich Senkung der NO{sub x}-Emission und Prozessstabilitaet, sowohl bei Otto- als auch bei Dieselmotoren. Auf Grundlage der thermodynamischen Besonderheiten der Selbstzuendvorgaenge, die im ersten Teil praesentiert wurden, erfolgt im zweiten Teil eine experimentelle Betrachtung der Prozesscharakteristika. Zur Vergleichbarkeit mit aehnlichen Untersuchungen wird die experimentelle Analyse auf Basis eines Zweitakt-Einzylinder-Ottomotors mit Umkehrspuelung durchgefuehrt. (orig.)

  10. Implicit Personality Self-Concept

    OpenAIRE

    Schnabel, Konrad

    2004-01-01

    In meiner Dissertationsschrift unterschied ich zwischen expliziten und impliziten Repräsentationen der eigenen Persönlichkeit und konzeptualisierte diese als Teile des reflektiven bzw. impulsiven Systems (Strack & Deutsch, in press). Am Beispiel der Persönlichkeitseigenschaften Schüchternheit, Ängstlichkeit und Ärgerlichkeit erfasste ich implizite Repräsentationen des Persönlichkeits-Selbstkonzeptes mit Hilfe von Impliziten Assoziations Tests (IATs, Greenwald, McGhee & Schwartz, 1998) und den...

  11. Zuordnungsprozesse bei Fußballzuschauern - Zur Salienz teambezogener Kategorien

    OpenAIRE

    Roschmann, Regina

    2013-01-01

    Sport im Allgemeinen und Fußball im Besonderen erfreuen sich nicht nur unter aktiven Sportlern, sondern auch unter Zuschauern aktuell hoher Beliebtheit. Angesichts teils enormer Einschaltquoten scheint es wahrscheinlich, dass Fußballspiele nicht nur von Fans der beteiligten Mannschaften verfolgt werden. Dies kann sowohl gänzlich neutrale Zuschauer als auch Anhänger anderer Teams betreffen. Während Fans allerdings durch die Literatur bereits ausführliche Aufmerksamkeit erfahren haben und durch...

  12. Effekte gewaltorientierter Computerspiele bei Kindern : Wirkmechanismen, Moderatoren und Entwicklungsfolgen

    OpenAIRE

    Trudewind, Clemens; Steckel, Rita

    2003-01-01

    'Einen großen Teil ihrer Freizeit verbringen Kinder und Jugendliche derzeit mit Computer- und Videospielen. Viele dieser Spiele fordern vom Spieler gewalttätige und gegen virtuelle Personen gerichtete aggressive Aktionen. Im Unterschied zur Fernsehwirkungsforschung gibt es bisher nur wenige empirische Untersuchungen, die sich mit den Auswirkungen des Umgangs mit solchen Spielen beschäftigen. Das Ziel dieser Studie war a) unmittelbare Effekte des Spielens gewalthaltiger Computerspiele experime...

  13. Narativa u jedinců s dysartrií a anartrií ve školním věku

    OpenAIRE

    Trávníčková, Marcela

    2007-01-01

    Logopádie beschaftigt sich mit dem Kommunikationsprozess, der durch die geschriebene, gesprochene, pantomimische Sprache realisiert wird. Es existieren aber auch andere Kommunikationsvarianten, die uns gesamt dazu berechtigen, die Kommunikation als Lebensprinzip sogar Naturprinzip zu akzeptieren. Deshalb ist das Thema dieser Diplomarbeit: Narrative bei Personen mit Dysartrie und Anartrie im jungeren Schulalter. Theoretischer Teil arbeitet mit Fachbůchern und Artikeln und konzentriert sich nic...

  14. Avoiding Electroerosion in roller bearings; Elektroerosion in Waelzlagern vermeiden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Preisinger, G.; Groeschl, M. [Inst. fuer Allgemeine Physik der TU Wien (Austria); Koettritsch, H. [SKF Oesterreich AG, Steyr (Austria)

    2001-12-17

    Roller bearings in electric motors and generators can be exposed to passage of current, which failes not only components, but also changes lubricants. The erosion can be avoided by isolation layers and optimized frequency converters. [German] Waelzlager in Elektromotoren und Generatoren koennen Stromdurchgang ausgesetzt sein, der nicht nur die Teile schaedigt, sondern auch den Schmierstoff veraendert. Die Schaeden sind nicht nur auf Metallteile begrenzt. Abhilfe bieten Isolationsschichten und optimierte Frequenzumrichter. (orig.)

  15. Pasireotid: Eine neue Therapieoption bei Morbus Cushing

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Luger A

    2012-01-01

    Full Text Available Im Behandlungsalgorithmus des Morbus Cushing war bisher keine zugelassene pharmakologische Behandlungsmöglichkeit verfügbar. Mit dem Multirezeptor-Somatostatinanalogon Pasireotid steht nun mit der im April 2012 erfolgten Zulassung die erste, spezifisch für die Therapie dieses Krankheitsbildes entwickelte Substanz zur Verfügung. Die Studienevidenz belegt eine schnelle und nachhaltige Reduktion der ACTH- und Kortisolproduktion mit klinischer Besserung bei einem Großteil der Patienten.

  16. Langfristig sichere elektronische Geldsysteme mit Observern

    OpenAIRE

    Schwarzpaul, Thomas

    2009-01-01

    In Anlehnung an herkömmliches Bargeld wurde 1988 von D. Chaum, A. Fiat und M. Naor ein erstes anonymes elektronisches Zahlungssystem, ein so genanntes elektronisches Geldsystem, entwickelt. Als digitales Äquivalent zu unserem gewöhnlichen Bargeld bietet elektronisches Geld Anonymität, Fälschungssicherheit und Verifizierbarkeit der Echtheit als wesentliche Sicherheitsmerkmale. Anonymität ist die auszeichnende Eigenschaft elektronischer Geldsysteme und ein Großteil der in der Literatur ...

  17. Neue Shandite und Parkerite. Darstellung und röntgenographische Charakterisierung

    OpenAIRE

    Anusca, Irina

    2009-01-01

    Das Ziel dieser Arbeit war es, neue Verbindungen mit Shandit- und Parkeritstruktur zu darstellen und mittels röntgenographischen Methoden (Pulverdiffraktometrie und Einkristallanalyse), das thermische Verhalten durch DTA / DSC - Messungen und Elektronenmikroskopische Untersuchungen (REM, EDX) zu charakterisieren. Die vorliegende Arbeit ist wie folgt im zwei Themen gegliedert: Shandite und Parkerite. Der ersten Teil dieser Arbeit befaßt sich mit metallreichen ternären Chalkogeniden M3A2X2, ...

  18. Zur wirtschaftlichen Situation georgischer Landwirtschaftsbetriebe

    OpenAIRE

    Schulze, Eberhard; Tillack, Peter; Mosashwili, Nodar

    2003-01-01

    Dieser Forschungsbericht beinhaltet die Ergebnisse einer Untersuchung von 200 Familienbetrieben im Osten Georgiens im Distrikt Sighnagi in der Kakheti-Region Ende 2001/Anfang 2002. Sie dienten dem Ziel, Erkenntnisse über die wirtschaftliche Situation georgischer Familienbetriebe sowie zum Teil der sozialen Situation in Bauernfamilien nach zehn Jahren Transformationsprozess in der Landwirtschaft zu gewinnen. Die Untersuchungen schlossen die Befragung der Betriebsleiter nach dem Alter, der Daue...

  19. Toward New Horizons. Volume 3. Technical Intelligence Supplement

    Science.gov (United States)

    1946-05-01

    34 Lilienthal- Gesel - schaft, Bericht Nr. 15 6 (194 2). 4. H. Ludwieg, "Pfeilflugel bei hohen Geschwindigkeiten," Lilienthal-Gesellschaft, Bericht Nt. 127 (1940... Gesell - schaft Bericht Nr. 139 (Teil 1), p 29. 18. R. Lehnert, "Systematische Messungen an neun einfachen Geschossformen in Vergleich zu Messungender...intricate optical instrumentation (Suhara’s movie camera with 50,000 frames per second), as well as various types of measuring apparatus, were developed

  20. Normzahlen, Toleranzen, Passungen

    Science.gov (United States)

    Böge, Gert; Böge, Wolfgang

    Vor allem wegen der Kosten ist es sinnvoll, sich beim Festlegen von Maßen aller Art auf Vorzugszahlen zu beschränken (Baugrößen, Drehzahlen, Drehmomente, Leistungen, Drücke usw.). Man verwendet dazu eine geometrisch gestufte Zahlenfolge (siehe Teil Mathematik). Abb. 40.1 zeigt, dass bei der geometrischen Stufung die Werte im unteren Bereich fein, im oberen grob gestuft sind. Das ist nicht nur technisch sinnvoll.

  1. Grundlagen der zeichnerischen Darstellung

    Science.gov (United States)

    Döring, Peter

    Eine Technische Zeichnung muss nach DIN 6774 Teil 1 in der Weise angefertigt werden, dass sie übersichtlich, unmissverständlich, auch in verkleinertem Maßstab lesbar bleibt, kostengünstig reproduzierbar und dauerhaft archivierbar ist. Zu dem Zweck benötigt man entsprechendes Papier und angepasstes Zeichengerät. Heute ist die Anfertigung mit entsprechenden Rechnerprogrammen möglich.

  2. Marketing for Business-to-Business Electronic Markets

    OpenAIRE

    Hans H. Bauer; Maik Hammerschmidt

    2004-01-01

    Mittlerweile sind nahezu alle Branchen lueckenlos durch elektronische Marktplaetze abgedeckt mit der Folge eines fast ausschließlichen Verdraengungswettbewerbs. Der ueberwiegende Teil der Marktplaetze hat das Problem des Erreichens der kritischen Masse zur Realisierung von Netzeffekten geloest. Eine effiziente Transaktionsvermittlung ist langfristig für eine umfassende Nutzenstiftung nicht ausreichend. Die Matching-Grundfunktionen sind in der Reifephase zu Minimalleistungen geworden, die alle...

  3. Von 'Skeptikern' zu 'Musterschülern'? Die Europäisierung der Sozialdemokratie

    OpenAIRE

    Aust, Andreas

    2003-01-01

    'Der Beitrag untersucht die 'Zähmung der Widerspenstigen' für die europäische Sozialdemokratie und konzentriert sich im ersten Teil auf die Analyse der europapolitischen Programmatik der sozialdemokratischen Parteien. Zunächst begründet der Autor die Ausgangshypothese, dass zwischen den traditionellen Politiken der Sozialdemokratie und der europäischen Marktintegration ein funktionales Spannungsverhältnis besteht, welches die Erwartung einer skeptischen Haltung gegenüber der europäischen Inte...

  4. Fehlverhalten und Courage am Arbeitsplatz – analysiert anhand des Schweizer HR-Barometers

    OpenAIRE

    Staffelbach, Bruno; Arnold, Alexandra; Feierabend, Anja

    2014-01-01

    Human Resource Management (HRM) ist ein Teil betriebswirtschaftlicher Praxis. Dazu gehören alle Personen, Institutionen und Funktionen, die der Gewinnung, Nutzung und Entwicklung der Qualifikationen und Motivationen von Führungskräften, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern als Grundlage und Bestandteil der Unternehmensführung dienen. Die Menschen im Betrieb stehen somit im Zentrum. Diese sind auch moralische Akteure. Sie wägen ab zwischen verschiedenen Gütern, zwischen Geboten und Verboten, zwis...

  5. Metatheseabbau von Butadien-Acrylnitril-Copolymeren und Neue Pfropfcopolymere aus Norbornen-terminierten Poly(ferrocenyldimethylsilan)en

    OpenAIRE

    Müller, Julia Maria

    2008-01-01

    Der Fokus des ersten Teils der Arbeit lag auf der Untersuchung des Einflusses des Katalysators, des Olefins und von Additiven auf den Metatheseabbau von Nitrilkautschuk. Die Ergebnisse zeigten, dass der aktivitätssenkende Einfluss der Nitrilgruppen den Kreis wirksamer Katalysatoren einschränkt. Der Abbau des NBR mit linearen α-Olefine führte zu einer stärkeren Molmassenabsenkung, als die Verwendung di- oder trisubstituierter Olefine. Enorme Aktivitätszunahmen wurden mit Hilfe der Additive erh...

  6. Dynamik, Schadstoffbelastung und Ökotoxizität der Sedimente in der Rummelsburger Bucht – Berliner Spree

    OpenAIRE

    Bölscher, Jens; Dumm, Michaela; Suthfeldt, René; Vogt, Benjamin; Bölscher, Judith; Terytze, Konstantin; Schulte, Achim

    2017-01-01

    Der vorliegende Bericht behandelt die Ergebnisse des Forschungsprojektes RUBUS, welches im Zeitraum November 2013 bis November 2015 von der Freien Universität Berlin durchgeführt wurde. Gegenstand des Projektes ist die Untersuchung der aktuellen Belastungssituation und der Dynamik der Sedimente in der Rummelsburger Bucht als Teil der urbanen Spree in Berlin. Das Projekt hat die Klärung der räumlichen Verteilung, Quantifizierung und Bewertung der Schadstoffbelastung in den Sedimenten der Ru...

  7. Synthesis and applications of multifunctional hybrid materials based on microgel particles

    OpenAIRE

    Jia, He

    2016-01-01

    Die Kombination aus anorganischen Nanopartikeln und Mikrogelen in einem hybriden System erlaubt die Herstellung von Materialien mit vielseitigen neuen Eigenschaften. Im Idealfall weisen solche hybriden Materialien neben den Eigenschaften von beiden indivduellen Systemen zusätzlich synergetische Effekte auf, welche aus den Interaktionen zwischen dem anorganischen Nanopartikel und dem Mikrogel resultieren. Im ersten Teil dieser Arbeit wird eine neuartige und eingängige Methode zur Herstellung ...

  8. Evaluation eines Trainings in Narrativer Expositionstherapie in Kolumbien

    OpenAIRE

    Schart, Christian

    2014-01-01

    In dieser Studie wurde untersucht, ob durch ein zehntägiges Training in Kolumbien den teilnehmenden Psychologen und Psychologinnen die nötigen Kenntnisse und Fertigkeiten der Traumatherapie Narrative Expositionstherapie (NET) vermittelt werden können, damit diese die Therapie effektiv durchführen können.Insgesamt nahmen 29 Psychologinnen und Psychologen an dem Training teil, wobei 25 Personen anschließend als Therapeuten und Therapeutinnen und 4 Personen in der Leitung des Reintegrationsprogr...

  9. Social Networks and Cooperative Travel Behaviour

    OpenAIRE

    Illenberger, Johannes

    2012-01-01

    Ein Großteil des Verkehrsaufkommens und der Verkehrsleistung ist allein dem Freizeitverkehr zuzuordnen. Der Forschungsstand in der Modellierung des Freizeitverkehrs ist allerdings weniger fortgeschritten als in der Modellierung des Pendlerverkehrs. Dies ist unter Anderem dadurch zu begründen, dass der Freizeitverkehr eine sehr heterogenes Segment darstellt und die Datengrundlage deutlich geringer ist. Studien zu Freizeitaktivitäten legen nahe, dass Freizeitaktivitäten nicht allein durch den Z...

  10. Optimaler Aufbau von Batteriesystemen für Windkraftanlagen

    OpenAIRE

    König, Sebastian; Leibfried, Thomas; Wandschneider, Frank; Röhm, Simon; Fischer, Peter

    2013-01-01

    Die Modellierung, Simulation und Optimierung eines großen Batteriespeichersystems wird am Beispiel der Vanadium-Redox-Flow-Batterie (VRFB) präsentiert. Das vorgestellte multiphysikalische Gesamtmodell spiegelt das elektrochemi-sche und das hydraulische Verhalten der Batterie wieder. Der elektrische Teil enthält auch eine in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer ICT in Pfinztal/Berghausen entworfene Modellierung der sogenannten Streustromverluste, welche in Flussbatterien auftreten. Das Energiewan...

  11. Online‐Geldanlageberatung mit Robo Advice

    OpenAIRE

    Bahlinger, Thomas

    2016-01-01

    Der Robo Advisor‐Markt in Deutschland zeigt ein deutliches Aufholpotenzial zum US‐Markt, nicht nur im Hinblick auf das Marktvolumen, sondern auch auf das angebotene Leistungsspektrum. Die 15 untersuchten deutschen Anbieter weisen zum Teil erhebliche Unterschiede in den 20 analysierten Kriterien auf, allerdings ohne dass einzelne Anbieter durchgängig über alle Kriterien hinweg ausschließlich gute oder schlechte Bewertungen erhalten. Dies macht eine differenzierte Herangehensweise der Anbiet...

  12. Bioinformatische Analyse und funktionelle Charakterisierung von strukturellen Genvarianten in ADME-Genen in humaner Leber

    OpenAIRE

    Tremmel, Roman

    2016-01-01

    Die Pharmakogenetik beschreibt die Untersuchung von interindividuellen genetischen Unterschieden, welche die Wirkung von Medikamenten und die Reaktion auf xenobioti-sche Substanzen beeinflussen. Ein Großteil dieser Variabilität beruht auf Unterschieden im hepatischen Arzneimittelmetabolismus. Die daran beteiligten Enzyme, Transporter und Rezeptoren sind in die Prozesse der Absorption, der Distribution, des Metabolismus und der Exkretion involviert und werden als ADME-Gengruppe zusammengefasst...

  13. Erschließung der medizinhistorischen Separatasammlungen der Universitätsbibliothek der Medizinischen Universität Wien

    OpenAIRE

    Sabine Wallig; Judith Dögl; Isabella Seidl; Marlene Giesa

    2015-01-01

    Die Universitätsbibliothek der Medizinischen Universität Wien verfügt über ein wertvolles kulturhistorisches Erbe, das die Geschichte der „Wiener Medizinischen Schule“ repräsentiert. Einen Teil der in der Zweigbibliothek für Geschichte der Medizin beherbergten historischen Literatur bilden die medizinhistorischen Separatasammlungen. Diese Unikate stellen einen unschätzbaren Mehrwert als Quellenmaterial für medizinhistorische und biografische Forschungen dar. Bei den etwa 140.000 Einzele...

  14. Rahvas ja tema juhid : [essee] / Viivi Luik

    Index Scriptorium Estoniae

    Luik, Viivi, 1946-

    1997-01-01

    Vastukaja : Langemets, Andres. Egoismi suurmanifest. // Eesti Ekspress (1997) 24. okt., lk. B2; Kaalep, Tõnu. Rahvusluse viimased ohked. // Eesti Ekspress (1997) 31. okt., lk. B7; Unt, Mati. Rahulolematus on loomulik. // Postimees : Extra (1997) 1. nov. 1997, lk. 3; Berg, Maimu. Edu teile! // Eesti Ekspress (1997) 7. nov., lk. B7; Hellerma, Kärt. Uue ja vana kokkupõrge. // Postimees (1997) 14, nov., lk. 15; Paul, Toomas. Jumalate metamorfoos. // Keel ja Kirjandus (1997) nr. 12, lk. 841-844

  15. Tallinna Kooli kroonika = Chronicle of the Tallinn school / interv. Andres Kurg, Mari Laanemets

    Index Scriptorium Estoniae

    2008-01-01

    Näitusel osalejad vastavad küsimustele: 1.Millised märksõnad seostuvad teil Tallinna Kooliga? 2. Milline teie enda töödest väljendab seda mentaliteeti kõige paremini? 3. Millist projekti/ehitist/teost Tallinna Kooli arhitektide töödest sellele lisaks peate ajastu manifestiks? 4. Millal ja kuidas formeerus Tallinna Kool ning millal ja mis asjaoludel teie sellega liitusite?

  16. Theoretical Foundations of Contemporary Qualitative Market Research—An Overview and an Integrative Perspective

    OpenAIRE

    Frank, Dirk; Riedl, Peter

    2004-01-01

    Die ökonomische Bedeutung qualitativer Forschung nahm in den vergangenen Jahrzehnten kontinuierlich zu. Als eine der Hauptströmungen in der "Forschungsindustrie" stellt sie nicht nur ein wertvolles Erhebungs- und Analyseinstrumentarium zur Generierung grundlegender Einsichten in das Erleben und Verhalten von Verbrauchern dar, sondern bildet zugleich einen essentiellen Teil der jährlich generierten Umsätze von Forschungsinstituten. Hieraus folgt, dass es für die Anbieter qualitativer Forschung...

  17. Theoretische Grundlagen qualitativer Marktforschung – ein Überblick und eine integrative Perspektive

    OpenAIRE

    Frank, Dirk; Riedl, Peter

    2004-01-01

    Die ökonomische Bedeutung qualitativer Forschung nahm in den vergangenen Jahrzehnten kontinuierlich zu. Als eine der Hauptströmungen in der "Forschungsindustrie" stellt sie nicht nur ein wertvolles Erhebungs- und Analyseinstrumentarium zur Generierung grundlegender Einsichten in das Erleben und Verhalten von Verbrauchern dar, sondern bildet zugleich einen essentiellen Teil der jährlich generierten Umsätze von Forschungsinstituten. Hieraus folgt, dass es für die Anbieter qualitativer Forschung...

  18. Das DNA-Puzzle

    Science.gov (United States)

    Kirchner, Stefan

    Im Jahre 1953 wurde von James Watson und Francis Crick erstmalig der strukturelle Aufbau der sogenannten DNA (Desoxyribonukleinsäure) beschrieben, welche das Erbgut jedes Lebewesens enthält. Der wesentliche Teil des Erbguts wird dabei durch eine sehr lange Folge der vier Basen Adenin (A), Cytosin (C), Guanin (G) und Thymin (T) codiert. Seit einigen Jahren ist es möglich, die Folge der vier Basen zu einer gegebenen DNA zu bestimmen. Biologen bezeichnen diesen Vorgang als Sequenzierung.

  19. Panama: 100 Jahre Unabhängigkeit, Handlungsspielräume und Transformationsprozesse einer Kanalrepublik

    OpenAIRE

    Zoller, Rüdiger

    2015-01-01

    Während der 1990er Jahre standen die interamerikanischen Beziehungen auf Initiative des Amerikanisten Prof. Dr. Helmbrecht Breinig im Brennpunkt einer Reihe interdisziplinärer, von der DFG geförderter Forschungsvorhaben an der Universität Erlangen-Nürnberg. Den gemeinsamen konzeptionellen Rahmen für diese Teilprojekte entwickelte Prof. Dr. Friedrich von Krosigk mit seinen Überlegungen zu "Macht und Gegenmacht im Wandel interamerikanischer Beziehungen". Er selbst beteiligte sich mit einem Teil...

  20. On Partitioned Simulation of Electrical Circuits using Dynamic Iteration Methods

    OpenAIRE

    Ebert, Falk

    2008-01-01

    Im Rahmen dieser Arbeit wird die partitionierte Simulation elektrischer Schaltkreise untersucht. Hierbei handelt es sich um eine Technik, verschiedene Teile eines Schaltkreises auf unterschiedliche Weise numerisch zu behandeln um eine Simulation für den Gesamtkreis zu erhalten. Dabei wird besonderes Augenmerk auf zwei Dinge gelegt. Zum einen sollen sämtliche analytischen Resultate eine graphentheoretische Interpretation zulassen. Diese Bedingung resultiert daraus, dass Schaltkreisgleichungen ...

  1. Der Wandel der Erwerbsformen und der Beitrag der Hartz-Reformen: Berlin und die Bundesrepublik Deutschland im Vergleich

    OpenAIRE

    Oschmiansky, Heidi

    2007-01-01

    "Seit den 1980er Jahren wird der Wandel der Erwerbsformen in der Bundesrepublik Deutschland immer stärker sichtbar. Während die sozial abgesicherte, abhängige und unbefristete Vollzeiterwerbsform - das sog. 'Normalarbeitsverhältnis' - seither leicht an Bedeutung verloren hat, zeigen sich bei den übrigen Erwerbsformen zum Teil hohe Zuwächse und eine zunehmende Differenzierung. Der vorliegende Beitrag untersucht den Wandel der Erwerbsformen zwischen 1985 und 2005 auf Basis von Mikrozensus-Daten...

  2. Wilhelm Wundts Nachlass. Eine Übersicht.

    OpenAIRE

    Fahrenberg, Jochen

    2016-01-01

    Wilhelm Wundts Publikationen bilden wahrscheinlich das umfangreichste, zweifellos aber das vielseitigste Werk eines Psychologen. Auch sein wissenschaftlicher Nachlass an Manuskripten, Exzerpten und Korrespondenz hat einen ungewöhnlichen Umfang. Während es an guten Digitalisaten seiner Publikationen noch mangelt, ist der allergrößte Teil des Wundt-Nachlasses seit Ende 2015 dokumentiert und digitalisiert (Meyer, 2015). Die Übersicht hat 12 Abschnitte: (1) Wundts Publikationen, Bibliographie...

  3. Zum Stand und zu den Perspek-tiven der allgemeinsprachlichen ...

    African Journals Online (AJOL)

    Nach einer kurzen Übersicht über die allgemeinsprachlichen zwei-sprachigen Wörterbücher mit Deutsch und Slowenisch werden folgende Wörterbücher näher untersucht: Plet, DebN, DebS, PonsN und PonsS. Im ersten Teil der Wörterbuchanalyse werden der Benutzerbezug, die Wörterbuchbasis, die primär gebuchte ...

  4. Maschinenelemente

    Science.gov (United States)

    Böge, Alfred; Böge, Wolfgang; Borutzki, Ulrich; Labisch, Susanna; Linke, Petra; Weidermann, Frank

    Der konstruktive Entwicklungsprozess eines Produkts kann nicht losgelöst von den einzelnen Phasen betrachtet werden, die es während seines Bestehens durchläuft. Jede Phase beeinflusst mehr oder weniger die Ziele der Produktentwicklung. Diese Wechselwirkungen müssen Entwickler und Konstrukteur berücksichtigen. Zum Teil spiegeln sich diese Verbindungen in Anforderungen und Gestaltungshinweisen wider (siehe Kapitel 1.4). Im Folgenden wird der Produktlebenszyklus mit seinen einzelnen Phasen näher vorgestellt.

  5. Das Geschäftsmodell von Retail Banken im Wandel der Digitalisierung

    OpenAIRE

    Messikommer, Cédric

    2016-01-01

    Der Prozess der Digitalisierung führt in unterschiedlichen Branchen zu tiefgreifenden Veränderungen. Dazu gehört auch der Finanzsektor, dessen Umfeld von erodierenden Margen und Tiefstzinsen geprägt ist. Die Digitalisierung hat weitreichende Auswirkungen auf die Geschäftsmodelle von Banken und speziell von Retail Banken. Deren Basisdienstleistungen werden zunehmend von neuen Mitbewerbern mit modernster Internet-Technologie angeboten. Damit sind wesentliche Teile der Wertschöpfungskette von Re...

  6. Die FPÖ - ein Phänomen im internationalen Vergleich : Erfolg und Misserfolg des identitären Rechtspopulismus

    OpenAIRE

    Heinisch, Reinhard

    2004-01-01

    'Der Aufsatz versteht sich als Bestandsaufnahme der verzweigten Rechtspopulismusforschung. Konkret soll hier versucht werden, die Entwicklung der Haider-FPÖ als integraler Teil des neuen europäischen Rechtspopulismus zu beschreiben, dessen politische Stärken und Schwächen sich weitgehend aus den spezifischen strukturellen Eigenschaften dieses Phänomens ergeben. Nach einer eingehenden Analyse der Konvergenz rechtspopulistischer Strömungen in Richtung identitärer Programmatik wird besonders das...

  7. Motor vehicles and internal combustion engines; Kraftfahrwesen und Verbrennungsmotoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bargende, M.; Wiedemann, J. [eds.

    1999-07-01

    The book comprises the papers presented at the 3rd Stuttgart symposium. It reviews the state of the art in science and engineering and outlines future perspectives in the fields of motor vehicles and internal combustion engines. As the conference, the book comprises three sections: 'Engines' on DI spark ignition engines and diesel engines, mixing, combustion and exhaust purification. 'Motor cars' discusses acoustics and aeroacoustics, aerodynamics and wind tunnel technology, comfort, driving gear and stability control. 'Motor vehicle systems' contains papers on thermomanagement, control and automation, real-time applications in motor car simulation, software tools in the control systems development process, and simulation in motor vehicle systems development. Finally, the plenary paper 'Fuel cells, a solution for non-polluting motor car drives' by Dr.-Ing. F. Panik is also contained in the book. [German] Das vorliegende Buch enthaelt die Vortraege des 3. Stuttgarter Symposiums. Es gibt einen Ueberblick ueber den aktuellen Stand von Wissenschaft und Technik und zeigt zukuenftige Perspektiven im Bereich Kraftfahrwesen und Verbrennungsmotoren. Entsprechend der Tagung gliedert sich das Buch in drei Teile. Teil 1 'Motoren' besteht aus Vortraegen ueber Ottomotoren mit Direkteinspritzung und Dieselmotoren, Gemischbildung, Verbrennung und Abgasnachbehandlung, Analyse, Simulation und Motorkomponenten. Teil 2 'Kraftfahrzeuge' enthaelt Arbeiten ueber Fahrzeugakustik und Aeroakustik, Fahrzeug-Aerodynamik und Windkanaltechnik, Fahrzeugkomfort, Fahrwerk und Fahrdynamik. Teil 3 'Kraftfahrzeugsystemtechnik' enthaelt Beitraege ueber Thermomanagement, Regelungs- und Automatisierungstechnik, Echtzeitanwendungen in der Kfz-Simulationstechnik, Softwaretools im Steuergeraete-Entwicklungsprozess und Simulation in der Kraftfahrzeug-Systementwicklung. Der abschliessende Plenarvortrag des Symposiums &apos

  8. Noise robust open vocabulary information retrieval in large spoken document collection

    OpenAIRE

    Jin, Shan

    2015-01-01

    Immer mehr Multimediadaten werden der Öffentlichkeit zugängig gemacht und die Menge der Daten nimmt dabei rasant zu. Der Großteil dieser multimedialen Dokumenten besteht zudem aus gesprochenen Informationen. Daher stehen die Anwendungen im Vordergrund, die ermöglichen, die gesprochenen Informationen in großen audiovisuellen Datenbeständen wiederzufinden. Der Retrieval-Ansatz von den gesprochenen Informationen (SDR) verläuft folgendermaßen. Die automatische Sprachererkennung ...

  9. Die Darstellung von guten und schlechten Beziehungen in Kinderzeichnungen

    OpenAIRE

    Gramel, Sabine

    2005-01-01

    Nach welchen Kriterien sich Bilder, auf denen Kinder eine positive Beziehung darstellen, von Bildern unterscheiden, auf denen negative Beziehungen dargestellt sind, wurde an einer Stichprobe von 45 Kindern zwischen 4;6 und 11;6 Jahren untersucht. Die Kinder fertigten jeweils ein positives und ein negatives Beziehungsbild an. Es zeigte sich, dass die Kinder in beiden Beziehungskategorien zum großen Teil Gleichaltrige darstellten. Sie benannten für ihre Bilder Kriterien, anhand derer man die po...

  10. Sleep - nocturnal traffic noise - stress - health: Fundamentals and recent research results. Pt. 2. Recent research results; Schlaf - naechtlicher Verkehrslaerm - Stress - Gesundheit: Grundlagen und aktuelle Forschungsergebnisse. T. 2. Aktuelle Forschungsergebnisse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maschke, C. [Technische Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Technische Akustik; Ising, H. [Umweltbundesamt, Berlin (Germany). Inst. fuer Wasser-, Boden- und Lufthygiene; Hecht, K. [Inst. fuer Stressforschung, Berlin (Germany)

    1997-03-01

    In part 2 of the review, an evaluation is given from the angle of prophylactic medicine, of the results of several experimental and epidemiologic studies on the excretion of stress hormones induced by nocturnal traffic noise. (orig./MG) [Deutsch] In Teil 2 der Uebersichtsarbeit werden Ergebnisse mehrerer experimenteller und epidemiologischer Studien ueber die Stresshormonausscheidung bei naechtlichem Verkehrslaerm vorgestellt und praeventivmedizinisch bewertet. (orig./MG)

  11. Zur Dialektik von Soft Skills und fachlicher Kompetenz

    OpenAIRE

    Jendrowiak, Hans-Werner

    2010-01-01

    [Der Autor stellt folgende Thesen zur Dialektik von Soft Skills und fachlicher Bildung auf:] 1. Soft Skills sind normale Bildungskategorien und Teil einer Allgemeinen Bildung. […] 2. Soft Skills sind als personalgebundene Kriterien auch immer schon Gegenstand bildungstheoretischer Debatten. […] 3. Soft Skills ist eine trendorientierte Bezeichnung für Bildung. […] 4. Soft Skills sind Ausdruck von Vorstellungen, Ideen und Theorien (Schulkultur, Unternehmenskultur, Unternehmensphilosophie). 5. S...

  12. Subventionierung von erneuerbarer Energie : eine industrieökonomische Analyse des strategischen Wettbewerbs in der Erneuerbaren-Energieindustrie bei unterschiedlichen staatlichen Regulierungen

    OpenAIRE

    Schaller, Markus

    2006-01-01

    In der vorliegenden Arbeit werden ausgewählte Probleme, die im Zusammenhang mit der Subventionierung von erneuerbarer Energien stehen, in finanztheoretischen und industrieökonomischen Modellen formal analysiert. Der erste Teil der Arbeit beschäftigt sich mit der Subventionierung von Demonstrationsprojekten zur Erprobung neuer Technologien der erneuerbaren Energiegewinnung. Die Information, die durch die Erprobung über die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Technologie generiert wird, ist...

  13. Neues aus dem Forschungsfeld Deutsch als Zweitsprache. Sammelrezension

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claus Altmayer

    2015-03-01

    Full Text Available Neues aus dem Forschungsfeld Deutsch als Zweitsprache. Sammelrezension (Teil 2 von Bernt Ahrenholz (Hrsg. (2009, Empirische Befunde zu DaZ-Erwerb und Sprachförderung. Beiträge aus dem 3. ‚Workshop Kinder mit Migrationshintergrund‘; Karen Schramm & Christoph Schröder (Hrsg. (2009, Empirische Zugänge zu Spracherwerb und Sprachförderung in Deutsch als Zweitsprache; Stefan Jeuk (2010, Deutsch als Zweitsprache in der Schule. Grundlagen - Diagnose – Förderung

  14. DGMK spring meeting of the 'Exploration and Production' department. Authors' manuscripts; DGMK-Fruehjahrstagung des Fachbereichs 'Aufsuchung und Gewinnung'. Autorenmanuskripte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2000-07-01

    The spring meeting of the Deutsche Wissenschaftliche Gesellschaft fuer Erdoel, Erdgas und Kohle e.V. focused on exploration and production. Papers were presented on exploration and production in general, geology, deposit development, extraction of petroleum/natural gas, drilling, underground storage, geophysics and geochemistry. [German] Die Fruehjahrstagung der Deutschen Wissenschaftlichen Gesellschaft fuer Erdoel, Erdgas und Kohle e.V. wurde vom Fachbereich ''Aufsuchung und Gewinnung'' bestimmt. Die Vortraege beschaeftigten sich mit den Gebieten Exploration and Production allgemein, Geologie, Lagerstaettentechnik, Foerdertechnik fuer Erdoel/Erdgas, Bohrtechnik, Untertagesspeichertechnik, Geophysik und Geochemie.

  15. Proteção dos consumidores especialmente vulneráveis na Europa. Elementos dos Direitos alemão e espanhol

    NARCIS (Netherlands)

    Schulte-Nölke, H.; Alencar Xavier, Y.M. de

    2014-01-01

    Überarbeitung/Neukommentierung von • Vor §§ 305-310 (Allgemeine Geschäftsbedingungen) • §§ 305-310 • §§ 312-312i (Besondere Vertriebsformen) • §§ 675-676c (Zahlungsdienste) • Vor §§ 854-1296 (Sachenrecht) • §§ 854-872 (Besitz) • Vor §§ 903-924 (Eigentum) • §§ 903-905 • Vor §§ 929-1011 (Erwerb und

  16. Ein PKI-basiertes Protokoll für sichere und praktikable Onlinewahlen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lucie Langer

    2010-04-01

    Full Text Available Wir stellen ein Protokoll für Onlinewahlen vor, welches auf dem Schema von Ohkubo et al. [13] basiert. Besonders an diesem Protokoll ist, dass der Auszähler nicht vertrauenswürdig sein muss. Der geheime Schlüssel des Auszählers wird am Ende der Wahl veröffentlicht und ermöglicht so die universelle Verifizierbarkeit der Stimmauszählung. Wir diskutieren die Sicherheit des Protokolls angesichts der allgemein anerkannten Sicherheitsanforderungen für elektronische Wahlschemata.

  17. Texturierung und Visualisierung virtueller 3D-Stadtmodelle

    OpenAIRE

    Lorenz, Haik

    2011-01-01

    Im Mittelpunkt dieser Arbeit stehen virtuelle 3D-Stadtmodelle, die Objekte, Phänomene und Prozesse in urbanen Räumen in digitaler Form repräsentieren. Sie haben sich zu einem Kernthema von Geoinformationssystemen entwickelt und bilden einen zentralen Bestandteil geovirtueller 3D-Welten. Virtuelle 3D-Stadtmodelle finden nicht nur Verwendung als Mittel für Experten in Bereichen wie Stadtplanung, Funknetzplanung, oder Lärmanalyse, sondern auch für allgemeine Nutzer, die realitätsnah dargestellte...

  18. Bewertung von Fahrzeuggeräuschen

    Science.gov (United States)

    Genuit, Klaus; Schulte-Fortkamp, Brigitte; Fiebig, André; Haverkamp, Michael

    Bei der Wahrnehmung und Beurteilung eines Automobils sind unzählige Merkmale und Eigenschaften von Bedeutung. Dabei können Merkmale objektiv-technisch beschrieben werden, wie Angaben zur Motorisierung, Höchstgeschwindigkeit, Drehmoment, zulässige Zuladung, Verbrauch usw. Daneben sind weitere Eigenschaften von Bedeutung, die sich einer einfachen objektiv-technischen Beschreibung entziehen. Hier sind Begriffe zu nennen, wie Sicherheit, allgemeine Qualitätsanmutung, Design, Ergonomie, Komfort, Haptik, Fahrdynamik, Zuverlässigkeit, die deutlich schwieriger objektiv erfassbar und beschreibbar sind (Abb. 4.1).

  19. Die digitale Zugänglichkeit von Archivalien: Stand der Dinge aus Praxissicht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Beat Mattmann

    2016-07-01

    Full Text Available Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg – ein Sprichwort, das bei der Digitalisierung von Kulturgut nicht immer gilt, wie dieser Artikel zeigt. Natürlich sind die Chancen der Digitalisierung allgemein bekannt. Der Weg zur Nutzung dieser Chancen ist allerdings nicht selten steinig. Eine Digitalisierung ist weder günstig, wie dieser Artikel vorrechnet, noch rechtlich immer unproblematisch. In der Praxis zeigt sich jedoch ein kreativer Umgang mit diesen Hürden – durch effiziente Ressourcennutzung, aber auch progressive Rechtsauslegungen oder Beteiligung an Gesetzesrevisionen. Mit diesem Willen ist man also, trotz ungünstiger Rahmenbedingungen, auf einem guten Weg, auch wenn dieser Geduld erfordert.

  20. Technical mathematics for plumbers and gas-fitters. Formulas and tables; Technische Mathematik fuer Gas- und Wasserinstallateure. Formeln und Tabellen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Beck, H.G.; Pfau, A.; Trudwig, R.

    1996-12-31

    The book contains formulas, tables and diagrams on the following subjects: General fundamentals, materials data, pipeline laying and assembly techniques, freshwater supply, electrical installations, hot water supply, waste water technology, sanitary systems, gas technology. There are no further explanations and no calculation examples, which makes the book an appropriate tool for examinations. (HW) [Deutsch] In dem vorliegenden Buch sind Formeln, Tabellen und Diagramme zu folgenden Themen zusammengestellt: Allgemeines, Werkstoffkenngroessen, Rohrleitungs- und Montagetechnik, Trinkwasserversorgung, Elektrotechnik, Warmwasserversorgung, Abwassertechnik, sanitaere Einrichtungen, Gastechnik. Es enthaelt keine weiterfuehrenden Erlaeuterungen und keine Beispiele, so dass es in Pruefungsarbeiten eingesetzt werden kann. (HW)

  1. Analysis of New Trends in the Web from a Network Perspective

    OpenAIRE

    Schneider, Fabian

    2010-01-01

    In den letzten fünf Jahren haben verschiedene Trends die Landschaft des World Wide Web hin zum ”Web 2.0“ verändert. Das Aufkommen von Inhalten, die von den Benutzern selbst erzeugt werden (engl. user generated content, z. B. in Blogs und Wikis), die Beliebtheit von Videos und Musik (z. B. in YouTube und MySpace) und die Verbreitung von Googles Diensten (z. B. Google Maps oder Google Mail) sind allgemein bemerkbar. Gerade die aktuell sehr große Beliebtheit sozialer Netze im Internet (engl. Onl...

  2. Optimisation of single-tube heating systems with distribution of heating cost; Optimierung von Einrohrheizungsanlagen mit Heizkostenverteilung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Knabe, G.; Kremonke, A. [Technische Univ. Dresden (Germany). Inst. fuer Thermodynamik und Technische Gebaeudeausruestung; Bach, H.; Bauer, M.; Eisenmann, G.; Haupt, C.; Tritschler, M. [Stuttgart Univ. (Germany). Lehrstuhl fuer Heiz- und Raumlufttechnik

    1997-12-31

    The work had the aim to study the following modernization measures in a large-panel building: enhancement of thermal insulation provided by the shell of the building, enhancement of heating system efficiency, influence on user behaviour of just heating cost allocation systems. Further, general statements are made regarding the following aspects of building modernization: energy consumption analysis, planning, user behaviour and system management. (MSK) [Deutsch] Ziel der Untersuchungen war es an einem Plattenbau folgende Modernisierungsmassnahmen zu untersuchen: Verbesserung der Waermedaemmung der Gebaeudehuellkonstruktion, Effizienzsteigerung des Heizsystems, Beeinflussung des Nutzerverhaltens durch gerechte Heizkostenverteilsysteme. Zudem werden allgemeine Aussagen zur Modernisierung von Gebaeuden zu folgenden Bereichen vorgelegt: Energiediagnose, Planung, Nutzerverhalten sowie Betriebsmangement.

  3. Geometrie verstehen: statisch - kinematisch

    Science.gov (United States)

    Kroll, Ekkehard

    Dem Allgemeinen steht begrifflich das Besondere gegenüber. In diesem Sinne sind allgemeine Überlegungen zum Verstehen von Mathematik zu ergänzen durch Untersuchungen hinsichtlich des Verstehens der einzelnen mathematischen Disziplinen, insbesondere der Geometrie. Hier haben viele Schülerinnen und Schüler Probleme. Diese rühren hauptsächlich daher, dass eine fertige geometrische Konstruktion in ihrer statischen Präsentation auf Papier nicht mehr die einzelnen Konstruktionsschritte erkennen lässt; zum Nachvollzug müssen sie daher ergänzend in einer Konstruktionsbeschreibung festgehalten werden.

  4. Maschinensicherheit

    Science.gov (United States)

    Linke, Petra

    Soll eine Maschine ohne weitere Überprüfung in Europa in Verkehr gebracht werden, so ist nachzuweisen, dass diese die Forderungen der sogenannten Maschinenrichtlinie erfüllt. Durch Gesetzgebungen und Normen innerhalb der Mitgliedsstaaten wird das Einhalten dieser Richtlinie abgesichert. Ihr Ziel ist es, dass von der Maschine keine Gefahr für den Menschen ausgeht, d.h. sämtliche Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen erfüllt werden. Dieses Kapitel beschreibt das allgemeine Vorgehen, das zu einer funktional sicheren Maschine und somit der Erfüllung der Maschinenrichtlinie führt.

  5. Mathematisches Bewusstsein

    Science.gov (United States)

    Kaenders, Rainer; Kvasz, Ladislav

    Wenn jemand sagt, dass ein Bus um 9 Uhr abfährt - weiß man es dann? Angenommen, man ist darüber unterrichtet, dass die Busse unter der Woche immer zur vollen Stunde abfahren - von 7 Uhr morgens bis 7 Uhr abends, weiß man es dann mit dem Wissen um diese allgemeine Regel besser, dass der Bus um 9 Uhr abfährt? Macht es einen Unterschied, ob man den Fahrplan erstellt, den Bus lenkt oder nur mitfährt, um sich dieser Tatsache bewusst zu sein?

  6. Sprüche, Sentenzen, Zitate als Kurzformen oder "einfache Formen" der Textsorten in interkultureller Sicht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mirko Križman

    1998-12-01

    Full Text Available Eine systematische sprachliche Behandlung der Sprichwörter in bezug auf die verschiedenen Sprachen und auf die sprachliche Varianz nur einer Sprache wäre eine umfangreiche Arbeit. Man kann aber doch in einem Beitrag, wo zwei oder drei Sprachen in Betracht gezogen werden, zuerst einige allgemeine Feststellungen erwähnen, womit die Varianz, die in den Bereich der Sprachwissenschaft gehört, einigermaßen prinzipiell zu lösen wäre und etliche Details der Stilistik (auch im ästhetischen Sinn gezeigt werden können.

  7. EINE UNTERSUCHUNG UBER DIE NUTZUNG DER WINDENERGIE IN DER WELT UND IN DER TURKEI

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Aydoğan ÖZDAMAR

    2000-02-01

    Full Text Available In dieser Arbeit wurde die Nutzung der in Zukunft bei der Energieversorgung eine wichtige Rolle zuspielende Windenergie allgemein bewertet. Zu dem Zweck wurde zuerst Potential und geschichtliche Entwicklung der Windenergienutzung in der Welt und in der Türkei, Entstehung des Windes und Windmessungen betrachtet. Anschließend wurden Kritiken über die Unstetigkeit der Windenergie, der Deckung des Energiebedarfs eines Hauses vollständig von Windenergie und der Wirtschaftlichkeit des Windstroms behandelt und Antworten mit konkreten Beispielen auf diese Kritiken gegeben.

  8. Prefácio. Desenvolvimentos do Direito europeu do consumidor tendo em vista o Brasil. Vertaling van 'Vorwort. Entwicklungen des europäischen Verbraucherrechts mit Blick auf Brasilien'

    NARCIS (Netherlands)

    Schulte-Nölke, H.; Nobrega, C.; Alencar Xavier, Y.M. de

    2014-01-01

    Überarbeitung/Neukommentierung von • Vor §§ 305-310 (Allgemeine Geschäftsbedingungen) • §§ 305-310 • §§ 312-312i (Besondere Vertriebsformen) • §§ 675-676c (Zahlungsdienste) • Vor §§ 854-1296 (Sachenrecht) • §§ 854-872 (Besitz) • Vor §§ 903-924 (Eigentum) • §§ 903-905 • Vor §§ 929-1011 (Erwerb und

  9. Research activities of MPA, Stuttgart University, for enhanced safety and reliability of components under complex load; Forschungsaktivitaeten der MPA Universitaet Stuttgart zu Erhoehung der Sicherheit und Zuverlaessigkeit komplex beanspruchter Bauteile

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Herter, K.H.; Roos, E.; Schuler, X.; Maile, K. [Materialpruefungsanstalt (MPA), Univ. Stuttgart, Stuttgart (Germany)

    2004-07-01

    MPA research activities focus on fracture prevention and on the development of a generally applicable method of component integrity testing which, independent of the safety relevance of the components involved, is also part of ageing management. (orig.) [German] Die Forschungsaktivitaeten an der MPA im Hinblick auf die Erhoehung der Sicherheit und Zuverlaessigkeit komplex beanspruchter Bauteile orientieren sich an den Grundgedanken des Basissicherheitskonzepts (Prinzip des Bruchausschlusses). Zielsetzung war dabei die Entwicklung eines allgemein anwendbaren Nachweisverfahrens zur Komponentenintegritaet, das, abhaengig von der sicherheitstechnischen Relevanz der zu betrachtenden Komponenten, auch Bestandteil des Alterungsmanagements ist. (orig.)

  10. DGMK spring meeting of the 'Exploration and Production' department. Authors' manuscripts; DGMK-Fruehjahrstagung des Fachbereichs 'Aufsuchung und Gewinnung'. Autorenmanuskripte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2000-07-01

    The spring meeting of the Deutsche Wissenschaftliche Gesellschaft fuer Erdoel, Erdgas und Kohle e.V. focused on exploration and production. Papers were presented on exploration and production in general, geology, deposit development, extraction of petroleum/natural gas, drilling, underground storage, geophysics and geochemistry. [German] Die Fruehjahrstagung der Deutschen Wissenschaftlichen Gesellschaft fuer Erdoel, Erdgas und Kohle e.V. wurde vom Fachbereich ''Aufsuchung und Gewinnung'' bestimmt. Die Vortraege beschaeftigten sich mit den Gebieten Exploration and Production allgemein, Geologie, Lagerstaettentechnik, Foerdertechnik fuer Erdoel/Erdgas, Bohrtechnik, Untertagesspeichertechnik, Geophysik und Geochemie.

  11. Fracture assessment of laser welde joints using numerical crack propagation simulation with a cohesive zone model; Bruchmechanische Bewertung von Laserschweissverbindungen durch numerische Rissfortschrittsimulation mit dem Kohaesivzonenmodell

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Scheider, I.

    2001-07-01

    This thesis introduces a concept for fracture mechanical assessment of structures with heterogenuous material properties like weldments. It is based on the cohesive zone model for numerical crack propagation analysis. With that model the failure of examined structures due to fracture can be determined. One part of the thesis contains the extension of the capabilities of the cohesive zone model regarding modelling threedimensional problems, shear fracture and unloading. In a second part new methods are developed for determination of elastic-plastic and fracture mechanical material properties, resp., which are based on optical determination of the specimen deformation. The whole concept has been used successfully for the numerical simulation of small laser welded specimens. (orig.) [German] In der vorliegenden Arbeit wird ein Konzept vorgestellt, mit dem es moeglich ist, Bauteile mit heterogenen Materialeigenschaften, wie z.B. Schweissverbindungen, bruchmechanisch zu bewerten. Es basiert auf einem Modell zur numerischen Rissfortschrittsimulation, dem Kohaesivzonenmodell, um das Versagen des zu untersuchenden Bauteils infolge von Bruch zu bestimmen. Ein Teil der Arbeit umfasst die Weiterentwicklung des Kohaesivzonenmodells zur Vorhersage des Bauteilversagens in Bezug auf die Behandlung dreidimensionaler Probleme, Scherbuch und Entlastung. In einem zweiten Teil werden Methoden zur Bestimmung sowohl der elastischplastischen als auch der bruchmechanischen Materialparameter entwickelt, die zum grossen Teil auf optischen Auswertungsmethoden der Deformationen beruhen. Das geschlossene Konzept wird erfolgreich auf lasergeschweisste Kleinproben angewendet. (orig.)

  12. Climate change and the Lower Weser region. Final report; Klimaaenderung und Unterweserregion (KLIMU) 'Fallstudie Weseraestuar'. Teilprojekt: Oekologischer Komplex. T. B: Klimasensitivitaet der Unterweser und ihrer Vorlaender. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Osterkamp, S.; Schirmer, M.

    2000-12-01

    The climate sensitivity of the aquatic, amphibic and terrestrial compartments of the lower Weser region was analyzed. This region, located between Bremen and Bremerhaven in northern Germany, is part of a bigger natural reserve ('Unterwesermarsch'). Vegetation and land use were mapped at the biotype level, and forecasts of changes to be expected were attempted on the basis of a regionalised climate scenario. Climate-induced changes in the topology of the headlands and in the morphology of the lower Weser river could not be taken into account. [German] In der vorliegenden Arbeit (Teil B: 'Klimasensitivitaet der Unterweser und ihrer Vorlaender') des Teilprojektes Oekologischer Komplex wird die Klimasensitivitaet der aquatischen, amphibischen und terrestrischen Lebensraeume der Unterweserregion analysiert. (Die Ergebnisse der Untersuchungen der Klimasensitivitaet der Marschen sind im Abschlussbericht des Teilprojektes Oekologischer Komplex, Teil A, Kraft and Schirmer 2000 beschrieben). Das Untersuchungsgebiet, im Norden Deutschlands zwischen Bremen und Bremerhaven gelegen, stellt den inneren Teil des Naturraumes Unterwesermarsch dar. Die Vegetation und die Nutzung des Gebietes wurde flaechendeckend auf der Ebene von Biotoptypenkartierungen erfasst. Prognosen der Flaechenbilanzen und der kuenftigen Veraenderung der Biotoptypen und der Fauna des Vorlandes und der Unterweser wurden auf der Grundlage eines regionalisierten Klimaszenarios vorgenommen. Klimabedingte Veraenderungen der Topografie der Vorlandbereiche und der Morphologie der Unterweser konnten innerhalb der vorliegenden Studie nicht beruecksichtigt werden. (orig.)

  13. Die Auswahl Der Richtigen E-Commerce-Software Für Das Eigene Unternehmen - Anwendung Des AHP-Modells(Şirketiniz İçin Doğru E-Ticaret Yazılım Seçimi – AHP-Model Uygulaması

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kemal YAMAN

    2012-01-01

    Full Text Available Die Auswahl der richtigen eBusiness-Software-Lösung hat für das eBusiness-Geschäft von Unternehmen eine große Bedeutung. Das bedeutet, dass die Unternehmen eines kompetentes, effizientes, flexibles und starkes Softwarepakets bedürfen. Dafür müssen sie eine ausführliche Analyse des passenden Softwarepaketes aus dem wirtschaftlichen Aspekt ausführen. Denn eine solche Softwarelösung soll einem Unternehmen ermöglichen, ihre Produkte und Dienstleistungen problemlos online anbieten zu können. Es wird festgestellt, dass sie Auswahl solcher Softwarepakete sorgfältig durchgeführt werden müssen, da diese unterschiedliche Stärken bzw. Eigenschaften aufweisen. Zum Beispiel hat eine Lösung sehr gute Marketing-Tools, die andere jedoch Sicherheits- oder Flexibilität-Tools. Im ersten Teil der Arbeit wird auf die Bedeutung der Auswahl einer eBusiness-Lösung eingegangen und es werden dabei die relevanten Eigenschaften von Softwarelösungen sowie ihre Relevanz für den Unternehmensgeschäftserfolg geschildert. Im zweiten Teil wird der Analytic Hierarchy Process dargestellt, bei dem das Entscheidungsproblem in kleinere Teilaufgaben aufgelöst werden, die dann zu lösen sind. Schließlich werden im dritten Teil in einer abschließenden Zusammenfassung die Ergebnisse und die Schlussfolgerungen geschildert.

  14. [Acne in adult female patients: A comparative study in France and sub-Saharan Africa].

    Science.gov (United States)

    Poli, F; Faye, O; Ly, F; Le Thuaut, A

    2014-05-01

    The purpose of this study was to compare the clinical characteristics of acne in adult women in France and in sub-Saharan Africa. Women aged 25 years and over consulting for acne in hospital dermatology departments in Créteil, Dakar and Bamako were included. The data collected concerned a health questionnaire, previous history of acne, clinical examination and use of skin lighteners. Patient characteristics were expressed as absolute numbers and percentages for qualitative variables and as means and standard deviations or medians, and first and third quartiles, for quantitative variables based on distribution. There was no significant difference between the groups in terms of body mass index, tobacco smoking, age at first period and use of contraceptives. The presence of a lozenge-shaped area of abdominal hyperpilosity was more common in women of dark phototype, with no other signs of hyperandrogenism being seen. Acne was more severe in Dakar and in Bamako than in Créteil. Post-inflammatory pigmentation and involvement of the cheeks and forehead occurred significantly more frequently in patients of dark phototype. Involvement of the chin was more common in light-skinned subjects. While none of the women not of African origin performed voluntary skin lightening, this practice was recorded in half of women of African origin in Créteil and in Africa. This study shows clinical differences in acne in adult women according to phototype and geographical zone. Copyright © 2014 Elsevier Masson SAS. All rights reserved.

  15. Tutorium Quantenfeldtheorie was Sie schon immer über QFT wissen wollten, aber bisher nicht zu fragen wagten

    CERN Document Server

    Edelhäuser, Lisa

    2016-01-01

    Dieses Buch richtet sich an alle, die sich schon immer gefragt haben, wie die kanonische Quantisierung, die LSZ-Reduktionsformel, Pfadintegrale, Feynman-Graphen und die Renormierung miteinander zusammenhängen. Als locker geschriebene Begleitlektüre zu Vorlesungen über Quantenfeldtheorie oder zum Selbststudium geeignet, gibt sich das Buch gesprächig und liefert Rechentricks und Erklärungen, die für Einsteiger sehr hilfreich sind. Im ersten Teil werden anhand von Skalarfeldern grundlegende Konzepte von der klassischen Feldtheorie bis zur Renormierung eingeführt. Der zweite Teil verallgemeinert diese für Felder mit Spin und legt mit der Einführung des Eichprinzips die Grundlagen für den dritten Teil. Hier werden „Anwendungen auf die reale Welt“ behandelt: Die Quantenelektrodynamik und ihre Renormierung, sowie das Standardmodell der Teilchenphysik und der Higgs-Mechanismus. Durch ausführlich vorgerechnete und in den Text eingebundene Aufgaben eignet sich das Tutorium sowohl zum schnellen Nachschla...

  16. Waste management '05; Entsorgung '05

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2005-07-01

    The pocket book comprises two sections. The first part discusses waste management issues in Germany: Refuse-derived fuels, emission trading, domestic waste management market, separate collecting of the biogenic waste fraction, waste management in Canada, the Belgian system Recupel for electric and electronic scrap, contracting and energy efficiency, treatment of organic waste in the EU, industrial safety, Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU), funding of environmental projects, recycling and utilisation, renewables in new products, quality assurance. Part 2 contains data and figures of the waste management industry: Waste market, data of waste management organisations, waste volumes of the federal states, disposal and recycling, waste wood, water management, members of the BDE and its regional associations, press departments, European associations, authorities, environmental consulting, research institutions, energy agencies, journals. (uke) [German] Das Taschenbuch gliedert sich in 2 Teile. Der 1. Teile eroertert Themen der Entsorgungswirtschaft in Deutschland: Einsatz von Sekundaerbrennstoffen, Emissionshandel, Abfallwirtschaft im Binnenmarkt, Anspruch auf Beibehaltung der getrennten Bioabfall-Erfassung, Abfallwirtschaft und Abfallentsorgung in Kanade, das belgische System Recupelzur Sammlung und Entsorgungvon Elektro- und Electronik-Altgeraeten, Contracting und Energieeffizienz, Behandlung organische Abfaelle in der EU, Arbeitssicherheit, Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) Umweltfoerderung, Kreislaufwirtschaft, Recycling von Stoffstroemen und Einsatz nachwachsender Rohstoffe in neuen Produkten, Qualitaetsicherung. Im 2. Teil werden Daten und Zahlen der Entsorgungswirtschaft zusammengetragen: Abfallmarkt, Wirtschaftsdaten der Unternehmen, Abfallmengen in den Bundeslaendern, Entsorgung und Verwertung, Altholz, Wasserwirtschaft, Mitglieder des BDE und seiner Regionalverbaende, Pressestellen, europaeische Fachverbaende, Behoerden

  17. Modern engine management using neuronal nets; Modernes Motormanagement mit Neuronalen Netzen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueller, R O

    1998-07-01

    The author focuses on the theoretical analysis, description and extension of neuronal control technology and its applications in engine management. Definitions and methods are presented for forward and recurrent nets. The fundamentals of control technology are described, and neuronal methods for modelling and control are presented. The first part of the report ends with a stability calculation which leads to the extension of existing learning methods. The second part discusses neuronal methods in the control of an external combustion engine. The investigated engine system is described, the combustion process is analyzed, and the fundamentals of engine management are presented. Ignition point and momentum control are presented as examples to illustrate the applicability of neuronal methods. [German] Das Ziel der vorliegenden Arbeit war die theoretische Aufarbeitung, Darstellung und Erweiterung der neuronalen Regelungstechnik und ihre moegliche Anwendung im Motormanagement. Im grundlagenorientierten Teil wurden zuerst die wichtigsten Definitionen und Verfahren fuer vorwaertsgekoppelte und rekurrente Netze praesentiert. Anschliessend folgte eine kurze Einfuehrung in die Regelungstechnik, bevor ausfuehrlich verschiedene Methoden zur neuronalen Modellierung und Regelung vorgestellt wurden. Der erste Teil der Arbeit endete mit einer Stabilitaetsbetrachtung und einer darauf aufbauenden Erweiterung der bestehenden Lernverfahren. Der zweite Teil beschaeftigte sich mit der Anwendung der neuronalen Methoden in der Steuerung eines Verbrennungsmotors. Zur Motivation wurde das betrachtete System genau beschrieben, die Verbrennung analysiert und die Grundlagen des Motormanagements vorgestellt. Beispielhaft wurden im letzten Kapitel die Zuendzeitpunkt- und die Momentenregelung herausgegriffen und an ihnen die Anwendbarkeit der neuronalen Verfahren aufgezeigt. (orig.)

  18. Statistical methods for the analysis of left-censored variables [Statistische Analysemethoden für linkszensierte Variablen und Beobachtungen mit Werten unterhalb einer Bestimmungs- oder Nachweisgrenze

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Pesch, Beate

    2013-03-01

    Full Text Available [english] In some applications statisticians are confronted with values which are reported to be below a limit of detection or quantitation. These left-censored variables are a challenge in the statistical analysis. In a simulation study, we compare different methods to deal with this type of data in statistical applications. These include measures of location, dispersion, association, and statistical modeling. Our simulation study showed that the multiple imputation approach and the Tobit regression lead to unbiased estimates, whereas the naïve methods including simple substitution of non-detects lead to unreliable estimates. We illustrate the application of the multiple imputation approach and the Tobit regression with an example from occupational epidemiology. [german] In der statistischen Praxis treten immer wieder Variablen mit Werten unterhalb einer Bestimmungs- oder Nachweisgrenze auf. Diese sind linkszensiert und stellen daher eine Herausforderung für die statistische Analyse dar. Im Rahmen einer Simulationsstudie vergleichen wir Schätzmethoden zur Berechnung von Lage- und Streuungmaßen, Korrelationen und Regressionsparametern bei diesen Variablen. Unsere Ergebnisse zeigen, dass die multiple Imputationsmethode und die Tobit Regression zu unverzerrten Schätzungen führen. Naive Methoden, einschließlich der einfachen Substitution von zensierten Beobachtungen, ergeben hingegen unzuverlässige Schätzungen. Wir illustrieren die Anwendung der multiplen Imputationsmethode und der Tobit Regression anhand eines Beispiels aus der Epidemiologie der Arbeitswelt.

  19. Ein Lehrbuch über Psychiatrie und Psychotherapie – Geschlechtsunterschiede unter der Lupe?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Isabella Heuser

    2007-07-01

    Full Text Available Anke Rohde und Andreas Marneros haben sich ein hohes Ziel gesetzt: ein übersichtliches Lehrbuch für Psychiatrie und Psychotherapie, das erstmals eine systematische Zusammenstellung des Wissens über geschlechtsspezifische Aspekte von Symptomatologie, Epidemiologie, Diagnostik, Pharmakotherapie und Psychotherapie psychischer Störungen enthält. Bemerkenswert ist dabei zweierlei: Erstens werden bei der Betrachtung geschlechtsspezifischer Unterschiede im Sinne der Genderforschung Frauen und Männer berücksichtigt, zweitens wird ein vollständiger Überblick sowohl über die häufigen und bekannten psychischen Störungen als auch die äußerst seltenen psychiatrischen Erkrankungen der gesamten Altersspanne gegeben. Wenngleich die Qualität der einzelnen Beiträge deutlich zwischen sehr differenzierter und leider auch für ein Handbuch eindeutig zu oberflächlicher Betrachtung variiert, liegt in dem Band ein weitgehend informatives Nachschlagewerk vor, das einen ersten Überblick über die geschlechtsspezifische Psychiatrie gibt.

  20. White noise excited non-ideal elasto-plastic oscillator

    DEFF Research Database (Denmark)

    Ditlevsen, Ove Dalager; Tarp-Johansen, Niels Jacob

    1997-01-01

    Two sets of 50 samples of the displacement response of the top traverse relative to the second traverse of an experimental shear frame with three traverses subject to white noise base shaking of two different intensities have been recorded at Institut fur Allgemeine Mechanik in 1995, and are in f......Two sets of 50 samples of the displacement response of the top traverse relative to the second traverse of an experimental shear frame with three traverses subject to white noise base shaking of two different intensities have been recorded at Institut fur Allgemeine Mechanik in 1995......, and are in file available for analysis. The column connection between the two top traverses were made of aluminum with a linear-elastic non-ideal plastic behavior, and the columns were therefore renewed after each experiment. The two other connections were made of steel with a purely linear-elastic behavior...... on an oscillator of more than one degree of freedom. Applied to the experimental frame the calculations give excellent predictions of the main distributional properties of the plastic displacement process....

  1. Optimal management of elderly cancer patients: usefulness of the Comprehensive Geriatric Assessment

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Caillet P

    2014-09-01

    Full Text Available Philippe Caillet,1,2 Marie Laurent,1,2 Sylvie Bastuji-Garin,1,3,4 Evelyne Liuu,2 Stephane Culine,5 Jean-Leon Lagrange,6 Florence Canoui-Poitrine,1,2,3,* Elena Paillaud1,2,* 1Laboratoire d’Investigation Clinique (LIC, Faculté de Medecine, Université Paris Est Créteil (UPEC, Créteil, Paris, 2Unité de Coordination d’Onco-Gériatrie, Département de Médecine Interne et Gériatrie, Hôpital Henri-Mondor, Assistance Publique – Hopitaux de Paris (AP-HP, Créteil, 3Service de Santé Publique, Hôpital Henri-Mondor, AP-HP, Créteil, 4Unité de Recherche Clinique, Hôpital Henri-Mondor, AP-HP, Créteil, 5Service d’Oncologie Médicale, Hôpital Saint-Louis, AP-HP, Paris, 6Service de Radiotherapie, Hôpital Henri-Mondor, AP-HP, Créteil, France*These authors contributed equally to this workBackground: Cancer is common in older patients, who raise specific treatment challenges due to aging-related, organ-specific physiologic changes and the presence in most cases of comorbidities capable of affecting treatment tolerance and outcomes. Identifying comorbid conditions and physiologic changes due to aging allows oncologists to better assess the risk/benefit ratio and to adjust the treatment accordingly. Conducting a Comprehensive Geriatric Assessment (CGA is one approach developed for this purpose. We reviewed the evidence on the usefulness of CGA for assessing health problems and predicting cancer treatment outcomes, functional decline, morbidity, and mortality in older patients with solid malignancies. Methods: We searched Medline for articles published in English between January 1, 2000 and April 14, 2014, and reporting prospective observational or interventional studies of CGA feasibility or effectiveness in patients aged ≥65 years with solid malignancies. We identified studies with at least 100 patients, a multivariate analysis, and assessments of at least five of the following CGA domains: nutrition, cognition, mood, functional status

  2. Manual of Tesla Experiments; Handbuch Tesla Experimente

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wahl, Guenter

    2009-07-01

    The first part, ''Making Lightning and Thunder'', describes a number of Tesla generators that can generate, e.g., coloured light arcs, ball lightning and swords of lightning. The second part, ''New Experiments with EMP, Tesla Waves and Microwaves'', presents a solid state Tesla generator for generating electrodynamic vortices and proposes circuiting alternatives to generate electromagnetic pulses (EMP). Further, mysterious Teslar wave, microwave and scalar wave generators are presented, as well as exotic Star Wars experiments like mass accelerators and plasma guns. The third section describes, among others, a tube-driven Tesla generator with 50 cm streamers. The reader will also find a catalogue of Messrs. Information Unlimited, USA, who are providers of many of the kits, circuiting diagrams and apparatuses presented here. (orig.) [German] Der erste Teil mit dem Titel ''Blitz und Donner selbst erzeugt'' beschreibt eine Reihe von Teslageneratoren, mit denen zum Beispiel bunte Lichtbogen, Kugelblitze und Blitzschwerter erzeugt werden koennen. Im zweiten Teil ''Neue Experimente mit EMPs, Tesla- and Mikrowellen'' findet der Leser einen Solid-State-Teslagenerator zur Erzeugung elektrodynamischer Wirbel sowie Schaltungsvorschlaege zum Thema ''Elektromagnetischer Impuls'' (EMP). Des Weiteren werden geheimnisumwitterte Tesla-, Mikro- und Skalarwellengeneratoren vorgestellt. Exotische Star-Wars-Experimente wie Massenbeschleuniger und Plasmakanonen fehlen ebenfalls nicht. Im dritten Teil wird unter anderem ein roehrenbetriebener Teslagenerator mit Streamern von 50 cm Laenge beschrieben. Ausserdem findet der Leser hier einen Katalog der US-Firma Information Unlimited, bei der viele im Buch besprochenen Bausaetze, Schaltplaene und Fertiggeraete bezogen werden koennen. (orig.)

  3. The energy sector between the two poles of the free market system and the public service obligations. Potential and limitations of state control, with an emphasis on the act for reform of the energy industry law (ENG) and the EU Internal Market Directive; Der Energiesektor zwischen Marktwirtschaft und oeffentlicher Aufgabe. Moeglichkeiten und Grenzen staatlicher Steuerung unter besonderer Beruecksichtigung des Gesetzes zur Neuregelung des Energiewirtschaftsrechts und des Europarechts

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoelzer, F.

    2000-07-01

    In Part A of the book it will be brought out that despite differing conceptual starting points and despite state control's way of working, there is no alternative to legal control. In co-operative models and consensual solutions in those states with private sector service providers, which exist in diverse forms in the energy sector, too, the law operates as a framework or regulatory warning, or it has a reserve function. An end to state control is not linked to that because the state remains responsible for the achievement of the goals the notification ans definition of which it undertakes as a public duty. The results found are discussed and confirmed in Part B of the book in connection with the reform of the legal framework of the energy industry (the German act named ENG). In Part C of the book it will be shown to what extent legal constitutional limitations stand in the way of state control in the energy sector. (orig./CB) [German] Im ersten Teil der Arbeit wird staatliche Steuerung durch Recht an Beispielen des Energiesektors untersucht, wobei insbesondere Fragen des Wirkens und der Erscheinungsformen staatlicher Steuerung sowie die Auswirkungen der Veraenderung staatlicher Steuerung auf die Rolle des Staates und auf das Verhaeltnis von Staat und Gesellschaft im Vordergrund stehen. Im zweiten Teil werden unter besonderer Beruecksichtigung der europarechtlichen Regelungen die Moeglichkeiten, rechtliche Grenzen und Maengel staatlicher Steuerung im bisherigen System der Elektrizitaetsversorgung in Deutschland dargestellt, da Reformen, um dem Steuerungsanspruch des Staates gerecht zu werden, diesezu beachten haben. Es wird u.a. untersucht, inwieweit Entstaatlichungsstrategien im Rahmen der Reformen im Energiesektor Anwendung finden. Im dritten Teil werden die verfassungsrechtlichen Restriktionen untersucht. (orig./CB)

  4. Characterisation of an airblast sputtering unit - verification of numeric simulations using an adapted phase doppler droplet measuring technique; Charakterisierung eines Airblastzerstaeubers - Bestaetigung numerischer Simulationen mit einem angepassten Phasen-Doppler-Tropfenmessverfahren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Willmann, M.

    1999-07-01

    Two-phase flows were investigated in high-pressure conditions in order to assess the influence of pressure and temperature on spray jet dispersion in so-called airblast sputtering units, whose function is described. The project was to contribute to improved characterisation and better understanding of spray jets. New methods of measurement and calculation were employed that provide more comprehensive and accurate data on two-phase flows. [German] In der vorliegenden Arbeit sollen Zweiphasenstroemungen unter Hochdruckbedingungen untersucht werden, um den Einfluss von Druck und Temperatur auf die Spruehstrahl-Ausbreitung unter Verwendung von sogenannten Airblast-Zerstaeubern aufzuzeigen. Diese Zerstaeuberbauart wird derzeit typischerweise in Gasturbinen eingesetzt, ihre Funktionsweise wird in einem Kapitel der Arbeit dargestellt. Mit der vorliegenden Arbeit wird ein wesentlicher Beitrag zur verbesserten Charakterisierung und zum erweiterten Verstaendnis von Spruehstrahlen, insbesondere unter Einsatz von Airblast-Zerstaeubern geschaffen. Dabei werden sowohl im messtechnischen Bereich wie auch auf numerischer Seite neue Methoden vorgestellt, die eine wesentlich umfassendere und genauere Darstellung von Zweiphasenstroemungen erlauben. Der Einsatz dieser erweiterten Methoden an der Stroemung eines Modellairblastzerstaeubers zeigt wichtige Effekte bei der Tropfenausbreitung und -verdunstung auf. Die Arbeit ist dabei in drei Teilbereiche gegliedert. In einem messtechnisch ausgerichteten Teil werden die neuen, erweiterten Ansaetze zur Auslegung des Phasen-Doppler Verfahrens vorgestellt und damit die Grundlagen zur experimentellen Charakterisierung eines Spruehstrahls geschaffen. In zweiten Teil erfolgt die Darstellung der verwendeten numerischen Methoden. Im dritten Teil werden schliesslich die Resultate experimenteller wie numerischer Untersuchungen parallel eingesetzt, um die physikalischen Phaenomene im Spruehstrahl eines Airblastzerstaeubers darzustellen und damit die

  5. Was uns nicht umbringt, macht uns härter? Resilienzförderung bei armen Kindern aus Sicht des Capability-Ansatzes

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gutwald Rebecca

    2015-07-01

    Full Text Available Resilienz wird in der Psychologie und Sozialpädagogik häufig als positiv angesehen. In der Armutsbekämpfung ist diese Sichtweise durchaus nachvollziehbar, insbesondere in der Prävention von Kinderarmut: wenn Resilienz das ist, was ein Kind in die Lage versetzt, die Risiken und negativen Folgen von Armut besser zu bewältigen, scheint es sinnvoll, diese Fähigkeit bei Kindern zu fördern. Mein Beitrag befürwortet diesen Befund, plädiert aber dafür, dass die Resilienzdebatte der Untermauerung durch Argumente aus der praktischen Philosophie bedarf, da das, was häufig als Resilienz bezeichnet wird, nicht immer positiv zu bewerten ist. Ziel meines Beitrags ist es, den Resilienzdiskurs im Rahmen der Kinderarmutsbekämpfung in einer normativen Theorie zu verankern: im Capability Ansatz von Amartya Sen. Resilienz wird damit, so meine These, zu einem fundamental normativen Begriff. Mein Beitrag gliedert sich in drei Teile: Zuerst wird auf die Grundideen des CA und die Stellung von Kindheit darin eingegangen. Im zweiten Teil wird der Resilienzbegriff im Kontext von Kinderarmutsprävention charakterisiert. Der dritte Teil widmet sich den Verbindungslinien zwischen der Resilienzdiskussion und dem CA. Leitgedanke ist dabei, dass der CA die menschliche Handlungsfähigkeit als normativ grundlegend auszeichnet. Auf dieser Basis lässt sich überzeugend beurteilen, warum Armut bei Kindern höchst problematisch ist und welches Ziel in der Resilienzförderung verfolgt werden soll. Wie ich argumentieren werde, ist die Bereitstellung von capabilities auch die gerechtigkeitstheoretische Basis von Resilienzförderung in der Praxis. Der Beitrag schließt mit Impulsen, welche, so meine Hoffnung, für eine weitere Diskussion der Normativität von Resilienz dienlich sein können.

  6. LINGUA TERTII IMPERII. VICTOR KLEMPERERS DIARISTISCHE ERÖRTERUNGEN ZUR ANTISEMITISCHEN HASSREDE

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Arvi SEPP

    2010-11-01

    Full Text Available Victor Klemperers Tagebücher Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten: Tagebücher 1933-1945 haben nach ihrem Erscheinen Mitte der 1990er Jahre ein starkes Echo gefunden und gehören inzwischen zum Kanon der Tagebuchliteratur. Das zweibändige, während der nationalsozialistischen Diktatur entstandene Tagebuchwerk beschreibt die Lebenswelt eines deutsch-jüdischen Verfolgten im Dritten Reich. Der Antisemitismus zwang den Philologen zu einer Auseinandersetzung mit dem Relevanzverlust seiner Assimilationsbemühungen und seiner Kennzeichnung als Jude. Eine rekurrente Kompensationstaktik gegen seine erzwungene Randstellung besteht in der sprachkritischen Demontierung des Rassendenkens, um die Ungültigkeit des Antisemitismus nachzuweisen. Die Beobachtungen zur Lingua Tertii Imperii, die er in den Tagebuchblättern aufschrieb, wurden immer mehr zu seinem eigentlichen Werk. Das Tagebuch ist vor diesem Hintergrund in weiten Teilen zum Arbeitsjournal für die Sprachund Kulturanalysen Klemperers geworden. Der Interdependenz von Sprachkritik und Mentalitätsgeschichte in Klemperers Analyse der Sprache des Dritten Reiches gilt im vorliegenden Aufsatz das Hauptinteresse. Im ersten Teil wird der Frage nachgegangen, auf welche Art und Weise Victor Klemperer in seinen Notizen die Beziehung zwischen Sprache, Ideologie und Mentalität verstand. Im zweiten Teil wird unter Rückgriff auf Judith Butler und Louis Althusser in den Vordergrund gerückt, wie Victor Klemperer im Tagebuch vor Augen führt, dass das verletzende Sprechen gegen Juden im Nationalsozialismus eine subjektkonstituierende Wirkung hatte. Im letzten Teil des Aufsatzes gilt das Hauptaugenmerk der vom Tagebuchautor festgestellten diskursiven Einverleibung antisemitischer Rhetorik durch die verfolgte jüdische Bevölkerung.

  7. Under Familiar Fire: Making Decisions During the “Kivu Crisis” 2008 in Goma, DR Congo Unter vertrautem Feuer: Entscheidungsfindung während der “Kivu-Krise” in Goma, DR Kongo, 2008

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Silke Oldenburg

    2010-01-01

    Full Text Available This paper explores the decision-making processes used by the inhabitants of Goma during the Kivu Crisis in October 2008. The paper’s aim is twofold: After providing a short history of the October 2008 events, it seeks in the empirical part to distinguish and clarify the role of rumours and narratives in the setting of violent conflict as well as to analyse their impact on decision-making processes. As the epistemological interest lies more on the people who stay rather than those who flee, in the second part the paper argues that the practice of routinization indicates a conscious tactic whose purpose is to counter the non-declared state of exception in Goma. Routinization is defined as a means of establishing order in everyday life by referring to narratives based on lived experiences. Die Autorin des Beitrags untersucht Entscheidungsfindungsprozesse der Einwohner von Goma während der Kivu-Krise im Oktober 2008. Nach einer kurzen Geschichte der Ereignisse wird im empirischen Teil des Beitrags die Rolle von Gerüchten und Erzählungen für die gesellschaftliche Szenerie gewaltsamer Konflikte aufgezeigt und voneinander abgegrenzt und ihre jeweilige Bedeutung für Entscheidungsfindungsprozesse analysiert. Da sich das Forschungsinteresse der Autorin in erster Linie auf den Teil der Bevölkerung richtet, der am Ort des Geschehens bleibt, und weniger auf den, der sich zur Flucht entscheidet, wird im zweiten Teil des Beitrags die Praxis der Routinisierung hervorgehoben, eine bewusste Strategie der Betroffenen, um mit dem nicht-deklarierten Ausnahmezustand in Goma umzugehen. Routinisierung wird als Mittel definiert, die alltägliche Ordnung aufrechtzuerhalten, indem man auf Erzählungen gelebter Erfahrung zurückgreift.

  8. Insight into a Pedagogical Sketchbook. Life and work of Eva Eyquem

    OpenAIRE

    Richter, Sabine

    2016-01-01

    Die vorliegende Arbeit dokumentiert und kontextualisiert das Werk der französischen Kunstpädagogin und ehemaligen Itten-Schülerin Eva Eyquem, geb. Plaut (1915-2009). Es ist meine Absicht, ihr Werk für Forschung und Lehre zugänglich zu machen und für einen kunstpädagogischen Diskurs zu öffnen, der sich mit Positionen in der Nachfolge der Bauhaus-Pädagogik befasst. Meine Arbeit ist in zwei Teile gegliedert. Sie umfasst eine Monografie zu Eva Eyquem, sowie eine fachwissenschaftliche Reflexion, i...

  9. Dust abatement in mining and tunnelling - status report; Stand der Technik bei der Staubbekaempfung im Berg- und Tunnelbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mikki, P. [CFT GmbH, Compact-Filtertechnik, Gladbeck (Germany)

    2005-02-01

    Health and safety have priority in underground mining, especially dust and silicosis prevention in mining and tunnelling. While silicosis is not considered as an occupational disease in the strict sense, it is well known that most silicosis cases occur in these industries. (orig.) [German] Im Untertagebau sind die Probleme des Gesundheitsschutzes von vorrangiger Bedeutung, insbesondere im Bereich der Staub- und Silikosebekaempfung im Berg- und Tunnelbau. Wenn auch bei der Silikose nicht ausschliesslich von einer unter Tagespezifischen Berufskrankheit gesprochen werden kann, so entfaellt doch der ueberwiegende Teil der auftretenden Krankheitsfaelle auf diese Industriezweige. (orig.)

  10. Advertising campaign for natural gas vehicles is getting along; Werbung fuer Erdgasfahrzeuge kommt ins Rollen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koerner, I. [me-gas, Projektgruppe Erdgasfahrzeuge, Berlin (Germany)

    2002-10-01

    Six students of the Berlin University of Arts developed a nationwide communication campaign for natural gas vehicles. The campaign is the first of its kind which is not restricted to industrial and commercial users. Apart from the innovative and unusual creations, it was the results of market research that created a sensation. [German] Sechs Studenten der Berliner Universitaet der Kuenste haben eine bundesweite Kommunikationskampagne fuer Erdgasfahrzeuge erarbeitet, die zum ersten Mal nicht nur die gewerblichen Vielfahrer ansprechen soll. Neben den ungewoehnlichen und zum Teil gewagten Kreationen waren es die Ergebnisse aus der Marktforschung, die fuer Ueberraschungen sorgten. (orig.)

  11. Wie lässt sich die günstigste Schlepperstärke für die Vollmechanisierung des bäuerlichen Familienbetriebes bestimmen?

    OpenAIRE

    Hartel, Erhard

    2018-01-01

    Die Durchschnittsgrösse aller Betriebe zwischen 5 und 20 ha liegt in der Bundesrepublik bei 9, 7 ha. Da ein grosser Teil davon, besonders die Betriebe zwischen 5 - 8 ha, zu klein sind, um ein genügendes Einkommen für die Besitzerfamilie abzuwerfen, sollen diese Betriebe durch Aufstockung saniert werden. Die Betriebsgrösse, die unter mittleren Ertragsbedingungen als genügende Existenzgrundlage angesehen wird, liegt zwischen 10 und 15 ha. Damit kommen wir zu einer Durchschnittsgrösse für den Fa...

  12. Rezension zu: Julia Kristeva: Das weibliche Genie – Melanie Klein. Gießen: Psychosozial-Verlag 2008

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lilli Gast

    2009-07-01

    Full Text Available Julia Kristeva widmet sich im zweiten Teil ihrer Trilogie über das weibliche Genie dem Leben und Werk von Melanie Klein, die mit ihren Arbeiten über die früheste Verfasstheit des Psychischen das psychoanalytische Denken für die Psychosen und den Wahn aufschloss und die Rolle des Mütterlichen im psychoanalytischen Diskurs neu definierte. In ihrer Auseinandersetzung mit Klein gelingt Kristeva nicht nur eine ausgesprochen gelungene Einführung in Kleins Denken, sondern auch eine Analyse weiblicher Intellektualität im 20. Jahrhundert. Zudem werden die Schnittstellen im Denken Kleins und Kristevas sichtbar.

  13. Additional income with open chimneys and stove. Nostalgia, romanticism and thermal comfort; Zusatzgeschaeft mit Oefen und Kaminen. Nostalgisch-romantische Gefuehle und behagliche Waerme

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boehm, G. [Buderus Heiztechnik GmbH, Wetzlar (Germany)

    2004-01-01

    Stoves and open fireplaces are coming into fashion again with the trend towards nostalgia and design awareness. Further, wood-fuelled chimneys and stoves are viewed as romantic, and they also provide high thermal comfort. Heating systems experts can get additional income from this trend. (orig.) [German] Kamine und Oefen sind bei vielen Hausbesitzern und Bauherrn wieder in Mode. Dieser Trend ist zum einen Teil eines gestiegenen Nostalgie- und Designbewusstseins. Zum anderen gelten vor allem holzbefeuerte Kamine und Oefen als romantisch und ihre Waerme aufgrund des hohen Strahlungsanteils als behaglich. Fuer den aktiven Heizungsfachhandwerker laesst sich aus dieser Modestroemung ein lukratives Zusatzgeschaeft ableiten. (orig.)

  14. Kosmologie für Höhlenmenschen und andere Anfänger das Universum von aussen : Trabanten, Planeten, Sterne, Galaxien

    CERN Document Server

    Beetz, Jürgen

    2016-01-01

    Jürgen Beetz zeigt zuerst den Ursprung der erdachten Geschichten der Physik aus der Steinzeit, denn vieles ist so einfach, dass es schon Steinzeitmenschen hätten verstehen können. Im Anschluss daran untersucht der Autor das Weltall auf seine Bestandteile: Monde, Planeten, Sterne, Galaxien usw. Daraus ergibt sich die Frage nach dessen Struktur und Dynamik: Ist das Universum ewig, endlos, konstant? Nichts davon: Es hat eine Entstehungsgeschichte, es expandiert und verändert sich – zum Teil aus noch ungeklärten Ursachen. Besonderes Augenmerk richtet er auf die Expansion des Weltalls und die sich daraus ergebenden Folgen.

  15. Proteasen in pflanzlichen Organellen

    OpenAIRE

    Helm, Michael

    2006-01-01

    Der Programmierte Zelltod (PCD) ist essentiell für die Entwicklung der Pflanze, im Speziellen für den Abbau nicht mehr benötigter Gewebe zur Rückführung von Nährstoffen an die weiterlebenden Teile der Pflanze. Ricinus (R. communis) speichert Öl und Eiweiß in einem lebenden Endosperm, das die Kotyledonen umgibt. Die Speicherstoffe werden während der Keimung mobilisiert und den Kotyledonen zugeführt. Der PCD des Endosperm-Gewebes wird eingeleitet, sobald dieser Transfer abgeschlossen ist. Ein s...

  16. Nichtperiodische zeitkontinuierliche Signale

    Science.gov (United States)

    Plaßmann, Wilfried

    Nichtperiodische Signale haben eine große Bedeutung für die Nachrichten- und Datenübertragung, weil Information nur in nichtdeterministischen Signalen enthalten ist (Teil "Nachrichtentechnik", Abschn. 92.4.1). Aber auch für die Energie- und Regelungstechnik sind sie von Interesse, weil sie entweder Ein- und Ausschaltvorgänge erfassen oder den Übergang von einem momentan stationären Zustand in einen neuen darstellen (Kurzschluss im Energieversorgungsnetz, Auftreten einer Störgröße im Regelsystem). Die Fourier- und die Laplacetransformation können bei nichtperiodischen zeitkontinuierlichen Signalen eingesetzt werden.

  17. CHONDRICHTHYES, Knorpelfische

    Science.gov (United States)

    Goldschmid, Alfred

    Die über 1.100 Arten der Knorpelfische sind nur etwa 4% aller heute lebenden Fischarten. Ihrknorpeliges Endoskelett kann zwar verkalken, wird abernie zu Knochen umgebaut. Der Schädel besteht nur aus Neurocranium und Viscerocranium, ein Dermatocranium fehlt. Knochen findet sich nur in den Plakoidschuppen der Körperdecke. Eine Schwimmblase wie bei den Knochenfischen wird nie gebildet. Mund- und Nasenöffnungen liegen ventral; der Endolymphgang bleibt zeitlebens mit der Epidermis verbunden. Der mediale Teil der Beckenflosse der Männchen dient als Kopulationsorgan (Mixopterygium, Klasper) (Abb. 208, 209B) bei der inneren Befruchtung.

  18. Neue Methoden für die Optimierung verfahrenstechnischer Prozesse

    OpenAIRE

    Hokenmaier, Stephania

    2013-01-01

    Die Verfahrenstechnik beschäftigt sich mit der Trennung, Umwandlung oder Verflüssigung chemischer Stoffe, wie zum Beispiel die Zerlegung von Luft in ihre Hauptbestandteile Sauerstoff, Stickstoff und Argon oder die Reinigung und Verflüssigung von Erdgas. Mit Hilfe von Prozesssimulatoren können verfahrenstechnische Anlagen, oder Teile davon, modelliert, simuliert und anschließend optimiert werden. Die Engineering Division der Linde AG, eines der weltweit führenden Unternehmen für die Planung...

  19. Entwicklung und Test der optischen Auslese für eine Vieldrahtproportionalkammer

    OpenAIRE

    Keller, Peter

    1999-01-01

    Mit dem Upgrade des HERA Speicherrings am DESY werden auch einige der Detektorkomponenten des H1-Experimentes neu entworfen. Zu diesen gehört auch die Zentrale Innere Proportionalkammer (CIP), die die zur Zeit eingebauten zwei Lagen der CIP und der Zentralen Inneren Z-Kammer (CIZ) ersetzen soll, um die höheren Untergrundraten kontrollieren zu können.Die Untergrundunterdrückung wird mit der neuen sowie auch der alten CIP durch den z-Vertex-Trigger realisiert, welcher Teil des first levelTri...

  20. Diatoms from the Vaal dam catchment area Transvaal, South Africa

    CSIR Research Space (South Africa)

    Archibald, REM

    1971-01-01

    Full Text Available . In some samples A. lineanis was present in relatively high numbers. A. microcephala ~KUTzING) GaTiNow (cf. HU5TEDT 1927 his 1964, Teil 2: 376, F. 819). The distribution of this species is limited to waters with a high percentage oxygen saturation... that A. mi,mtissima reproduces best in oxygen rich, weakly alkaline water, and cannot tolerate a high osmotic pressure or a high concentration of or ganic nitrogenous materials. Consequently when this species occurs in great numbers it indicates water...

  1. Die Bedeutung von Musiker- und Komponistenbriefe für die regionale und europäische Kulturgeschichte

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Buschmeier Gabriele

    2002-01-01

    Full Text Available (nemački Die Entwicklung der Musikkultur insbesondere in Mittel- und Osteuropa ist von einem äußerst regen Austausch und lebendigen Beziehungen gekennzeichnet. Die Dokumente dieser Beziehungen sind zum Teil die erhaltene Briefe. Für den Musikwissenschaftler sind dabei alle Arten von Briefen sowohl privaten als auch geschäftlichen Charakters, von Interesse und zwar nicht nur Briefe von den sogenannten "Heroen" der Musikgeschichte, sondern insbesondere auch von nur lokal bekannten Musikern oder Menschen, die sich mit Musik beschäftigen.

  2. "Der unvermeidliche Goethe" : Alexander Lernet-Holenias "Der wahre Werther" im Kontext der neueren "Werther"-Rezeption

    OpenAIRE

    Hamacher, Bernd

    2008-01-01

    Lernet-Holenias „Wahrer Werther“ (1959) ist eine Montage: Der größte Teil des Buches besteht aus einer Wiedergabe der 1774 anonym erschienenen ersten Fassung von Goethes »Leiden des jungen Werthers«. Vorangestellt ist eine aus Heinrich Gloëls Buch »Goethes Wetzlarer Zeit« (1911) kompilierte Einleitung, in der die stofflich-biographischen Hintergründe des Romans aus Goethes Wetzlarer Zeit erzählt werden. Die Montage belegt, dass die Gegenreaktion gegen den „Werther“ auch in der Mitte des 20. J...

  3. Nur beschränkt nachvollziehbar: Länderratings während der Krise im Euroraum

    OpenAIRE

    Nauhaus, Steffen; Schäfer, Dorothea

    2015-01-01

    Alle drei großen Ratingagenturen Standard & Poor's, Moody's und Fitch haben Griechenland, Irland, Portugal und Spanien während der europäischen Finanzmarkt- und Staatsschuldenkrise signifikant benachteiligt. Dies lässt sich nur zu einem geringen Teil auf objektive Fundamentaldaten zurückführen. Das Reformziel der Ratingverordnung der Europäischen Union und auch des Ratinggesetzes der Großen Koalition, den Einfluss der Bonitätsbewertungen stark zu reduzieren, muss daher konsequent weiter verfo...

  4. Präparation spezieller Biokatalysatoren für die chemisch-technische Nutzung zur Bereitstellung von Aromaten und chiralen α-Hydroxyketonen

    OpenAIRE

    Bieler, Nora Christiane

    2011-01-01

    Teil 1 Bereitstellung der Biokatalysatoren LAC, LiP und MnP für deren chemisch-technische Nutzung Die drei Oxidoreduktasen Laccase (LAC), Lignin- und Manganperoxidase (Li- und MnP) aus Weißfäulepilzen sind technisch sehr interessant, da sie unter Anderem Lignin abbauen können. Vor allem deren zeitaufwändige Produktion in den ligninolytischen Organismen limitiert jedoch industrielle Anwendungen. Daher wurden Möglichkeiten zur Bereitstellung dieser Biokatalysatoren überprüft. So war es Ziel, di...

  5. Editorial Note

    OpenAIRE

    Tatjana Krička

    2007-01-01

    Berichtet wird von den zurückliegenden zwei Jahren, in denen FQS Review ein fester Bestandteil des Online-Angebots geworden ist. Dazu werden einige Eckdaten wie z.B. Absprachen mit den kooperierenden Verlagen vorgestellt und Erfahrungen mit dem Einwerben von Rezensierenden und mit deren Betreuung besprochen. Trotz der insgesamt positiven Bilanz – hierzu gehört neben der Tatsache, dass FQS Review sich als Teil von FQS hat etablieren können vor allem, dass Rezensionen mehr und mehr als eigenstä...

  6. Geophysical Reservoir Evaluation of Obaiyed Field, Western Desert, Egypt

    OpenAIRE

    Farag, Mohamed Ibrahim Abdel-Fattah Ibrahim

    2010-01-01

    Die Obaiyed-Gaslagerstätte liegt in der westlichen Wüste Ägyptens, etwa 50 km südlich der Mittelmeerküste. Das produzierte Gas entstammt dem oberen Safa-Member der Khatatba Formation (Mitteljura). Das obere Safa Reservoir ist zu einem wichtigen Ziel in der Erforschung des Obaiyed-Feldes geworden und hat dazu beigetragen, die Exploration im nordwestlichen Teil der Western Desert in Ägypten neu zu beleben. Daher ist das Hauptziel dieser Arbeit ist die Bewertung des Kohlenwasserstoff-Potentials ...

  7. Determination of negligible concentration threshold values for water pollution assessment; Ableitung von Geringfuegigkeitsschwellen zur Beurteilung von Grundwasserverunreinigungen. T. 2. Organische Parameter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Trenck, K.T. von der [Landesanstalt fuer Umweltschutz Baden-Wuerttemberg, Karlsruhe (Germany); Roeder, R.; Slama, H. [Bayerische Landesanstalt fuer Wasserforschung (BayLWF), Muenchen (Germany); Markard, C.; Kuehl, C. [Umweltbundesamt, Berlin (Germany)

    1999-12-01

    Part I of the status report contains the derivation criteria, the reasons for the inorganic parameters chosen, and explanations of terms and abbreviations. A table is presented which contains negligible concentration threshold values for selected parameters of inorganic and organic substances. [German] Der erste Teil des Statusberichts enthaelt eine ausfuehrliche Darstellung der Ableitungskriterien sowie die Begruendung fuer die anorganischen Parameter und Erlaeuterungen zu den Abkuerzungen und Begriffen. Entsprechende Konzentrationswerte fuer die Geringfuegigkeitsschwellen einer Auswahl an Parametern enthaelt eine in der vorliegenden Arbeit aufgefuehrte Tabelle getrennt nach anorganischen und organischen Stoffen. (orig.)

  8. Generation Y : salutogenes unternehmerisches Engagement und Work-Life-Balance Maßnahmen als Auslöser affektiven Mitarbeiter-Commitments

    OpenAIRE

    Fischer, Jennifer

    2013-01-01

    In einem Artikel der Zeitschrift Die Zeit wird die Generation Y, die Generation deren Angehörige derzeit zum Großteil ihre akademische Ausbildung beenden und sich dem Arbeitsmarkt zuwenden, auch als Generation Pippi, angelehnt an Astrid Lindgrens Kinderbuchheldin Pippi Langstrumpf, bezeichnet (Bund et al., 2013: 1). Individualität, eine ausgeprägte Abneigung gegenüber Autoritätspersonen, der Wunsch nach Spaß und Abwechslung sowie das Bestreben, sich selbst zu verwirklichen, charakterisieren P...

  9. Informatische Pädagogik - pädagogische Informatik. Beispiele für fächerverbindende Projekte mit medienerzieherischem Anspruch

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michael Weigend

    2001-12-01

    Full Text Available Mit der Profilbildung der Schulen und mit der Entwicklung individueller schulinterner Lehrpläne, sind in zunehmendem Masse Kopplung von Oberstufenkursen und fächerverbindenes Unterrichten gefragt. In diesem Beitrag werden Projekte vorgestellt, die eine Kooperation der Fächer Informatik und Erziehungswissenschaft voraussetzen. Inhaltlich stellen die Neuen Medien den Bezugspunkt dar: multimediale und zum Teil interaktive Anwendungen, wie digitale Animationen, Spiele und Bildschirm-Experimente können von den Schüler/innen selbst entwickelt und als Medien eingesetzt werden, wobei technische und gesellschaftliche Fragen der Mediengestaltung und der Mediennutzung zu reflektieren sind.

  10. Lessing und der Islam

    OpenAIRE

    Muslim, Zahim Mohammed

    2010-01-01

    „Lessing und der Islam“ beschäftigt sich unparteiisch mit Lessings Auseinandersetzung mit dem Islam. Die Arbeit setzt sich das Ziel, den Leser und den Literaturkennern sowie der deutschen Bibliothek der Germanistik etwas von Lessings Auseinandersetzung mit dem Islam in die Hand zu geben, die bis heute als großes Modell für die interkulturelle und interreligiöse Menschheitstoleranzdebatte im Gedächtnis der deutschen Literatur vorhanden ist. Im ersten Teil widmet sich die vorliegende Arbeit de...

  11. Erfolgsfaktoren eines Online-Portals für Akademiker

    OpenAIRE

    Völler, Michaele (Professor Dr.)

    2016-01-01

    Mit der verstärkten Nutzung digitaler Möglichkeiten im Privat- und Berufsleben werden digitale Kanäle auch für Versicherungsfragen immer selbstverständlicher. Am Markt haben sich bereits einige Online-Portale etabliert, die Versicherungsvergleiche und teils auch den Versicherungsabschluss anbieten. Allerdings gibt es bislang erst wenige bekannte Online-Portale für spezielle Zielgruppen wie beispielsweise für das attraktive Segment der Akademiker. Die vorliegende Veröffentlichung stellt di...

  12. Die Entwicklung des Verhaltens bei der Nahrungsaufnahme, der Pflege und dem Spielen bei Kindern im 2. und 3. Lebensjahr in Tageseinrichtungen

    OpenAIRE

    Sporrer, Tobias

    2013-01-01

    Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit einem Teil des Dokumentationsbogens der kindlichen Entwicklung, der im Lóczy-Institut in Budapest unter der Leitung der Kinderärztin Emmi Pikler erarbeitet wurde. Mit ihm können außerhäuslich betreute Kinder in ihrer Entwicklung beobachtet und diese dokumentiert werden. Das Ziel ist, differenzierte Aussagen zur Entwicklung der betreuten Kinder machen zu können. Die Normierung des Bogens erfolgte erstmals in den 1960er Jahren in Ungarn. Wir führen in...

  13. Enterprise Computing

    OpenAIRE

    Spruth, Wilhelm G.

    2013-01-01

    Das vorliegende Buch entstand aus einer zweisemestrigen Vorlesung „Enterprise Computing“, die wir gemeinsam über viele Jahre als Teil des Bachelor- oder Master-Studienganges an der Universität Leipzig gehalten haben. Das Buch führt ein in die Welt des Mainframe und soll dem Leser einen einführenden Überblick geben. Band 1 ist der Einführung in z/OS gewidmet, während sich Band 2 mit der Internet Integration beschäftigt. Ergänzend werden in Band 3 praktische Übungen unter z/OS dargestellt....

  14. Performing Stories. Erzählen in Theater und Performance von Nina Tecklenburg

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Denise Sumi

    2014-09-01

    Full Text Available Nina Tecklenburg forscht als Teil des Kollektivs She She Pop nicht nur im Berliner HAU sondern auch zu narrativen Aufführungspraktiken um die Jahrtausendwende. Unter dem Begriff "Theater der Narration" vereint die Autorin in ihrem ersten Buch Performing Stories. Erzählen in Theater und Performance eine Reihe von Theateraufführungen und Performances, die sich von der schriftsprachlichen Literatur, der Epik und Dramatik befreien und anstelle dieser klassischen Dispositive des Narrativen das (Geschichten-Erzählen als kulturelle und performative Praxis vorführen.

  15. Diskrepanz: Die EU-Frauenpolitik zwischen Deregulierung und Gleichheitsansprüchen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ingrid Biermann

    2003-03-01

    Full Text Available In von neun Autorinnen verfassten Beiträgen gibt der Band Einblicke in zentrale Felder der EU-Politik: die europäische Wirtschafts- und Währungsunion (EWWU, die Strukturpolitik, die Gleichstellungspolitik und das Gender Mainstreaming, die Osterweiterung sowie die Ausarbeitung einer europäischen Verfassung. Damit werden wesentliche Teile des Maastricht-Vertrags (1992, des Amsterdamer Vertrags (1997 und des Nizza-Vertrags (2000 behandelt. Hierdurch bildet dieser Band eine wichtige Grundlage für die Diskussion über die Frauenpolitik der EU.

  16. Einfluss verschiedener Traubenmost-Konzentrierungsverfahren auf die Weinqualität

    OpenAIRE

    Weber, Dirk

    2006-01-01

    Auf internationaler Ebene wurden seit längerer Zeit Bedeutung und Konsequenzen einer Zulassung „neuer önologischer Verfahren“ erörtert. Seit 1998 führte man diese Diskussion auch in Deutschland. Diese neuen Verfahren setzten internationale Wettbewerber zum Teil bereits erfolgreich ein. Um auf dem internationalen Markt mit diesen Weinen konkurrieren zu können und im Rahmen der Chancen-Gleichheit, kam in der deutschen Weinbranche der Wunsch auf, diese Verfahren auch hier zuzulassen. Eines diese...

  17. Bewältigungsstrategien der Oberwalliser Primarlehrpersonen und Massnahmen der Gesundheitsförderung an Oberwalliser Primarschulen bei Stress und Burnout

    OpenAIRE

    Imhof, Barbara; Mattig, Astrid

    2009-01-01

    Die vorliegende Studie befasst sich mit der Gesundheitsförderung bei Stress und Burnout an den Oberwalliser Primarschulen und der Bewältigungsstrategien der Oberwalliser Primarlehrpersonen bei Stress und Burnout. Der theoretische Teil befasst sich mit Stress und Burnout und der Bewältigung von Stress und Burnout. Verschiedene Aspekte des Lehrerberufs werden näher angeschaut und es werden mögliche Massnahmen der Gesundheitsförderung bei Stress und Burnout aufgeführt. Die Untersuchung zeigt, da...

  18. The coalification profile of the Grambach 1 exploration well - first indication of an oil kitchen in the molasse basin; Das Inkohlungsprofil der Bohrung Grambach 1 - erster Hinweis auf eine ``Oelkueche`` im Molassebecken

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hiltmann, W.; Wehner, H. [Bundesanstalt fuer Geowissenschaften und Rohstoffe, Hannover (Germany); Kuckelkorn, K. [Niedersaechsisches Landesamt fuer Bodenforschung, Hannover (Germany)

    1999-06-01

    For the first time an exploration well beneath the German part of the Alpine overthrust zone met vitrinite reflectance values raising up to 1,6% R{sub r} - and this in a widespread tectonic high position. The interpretation as an oil and gas kitchen is confirmed by oil maturity (derived by biomarkers and carbon isotope ratios). (orig.) [Deutsch] Erstmals traf im deutschen Teil der alpinen Ueberschiebungszone eine Bohrung ein bis 1,6% R{sub r} ansteigendes Inkohlungsprofil an und dies in einer ausgedehnten Hochscholle. Die Interpretation als `Oel- und Gaskueche` wurde durch die Reife des zugeschlossenen Erdoels (Biomarker, Kohlenstoffisotopen) bestaetigt. (orig.)

  19. Medien und Informationstechnologien in der Lehrerausbildung – Plädoyer für ein Mindestcurriculum

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Olaf Kos

    2001-11-01

    Full Text Available In diesem Beitrag werden konzeptionelle Überlegungen für die Integration eines Lehrkomplexes «Neue Medien und Informationstechnologien» im Rahmen des erziehungswissenschaftlichen Grundstudiums in der ersten Phase der Lehramtsausbildung vorgestellt. Dabei stützen sich die Autoren vor allem auf die Erfahrungen und Ergebnisse des zweijährigen Modellversuchs «Informatische Bildung für Lehrerstudenten», der im Rahmen des erziehungswissenschaftlichen Teils der Lehramtsausbildung an der Humboldt Universität zu Berlin sehr erfolgreich und mit hoher Akzeptanz auf Seiten der Studenten durchgeführt wurde.

  20. Conditions characterizing a dominant market position in the EU Internal Market. Decision of the European Commission dated 17 March 1998, IV/M. 1107 - EDFI/ESTAG; Voraussetzungen einer marktbeherrschenden Stellung im Binnenmarkt. Entscheidung der EG-Kommission vom 17.3.1998, IV/M. 1107-EDFI/ESTAG

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    1998-07-01

    A merger of electricity companies which hold a dominant market position in geographically different markets (here: France and Austria) does not lead to creation or strengthening of a dominant market position in the European Economic Area or an essential part thereof. This is the appealable head note of the decision. (orig./CB) [Deutsch] Ein Zusammenschluss von Stromversorgungsunternehmen, die jeweils auf geographisch voneinander getrennten Maerkten (hier: Frankreich und Oesterreich) beherrschend sind, fuehrt nicht zu einer Schaffung oder Verstaerkung einer marktbeherrschenden Stellung im europaeischen Wirtschaftsraum (EWR) oder einem wesentlichen Teil dieses Gebiets. So lautet der nicht amtliche Leitsatz der Entscheidung. (orig./CB)

  1. Clinical applications of single photon emission tomography in neuromedicine. Pt. 2. Dementia, psychotic disorders, inflammation, trauma; Klinische Anwendungen der Single-Photon-Emissionstomographie in der Neuromedizin. T. 2. Dementielle Erkrankungen, Psychosen, Entzuendungen, Schaedelhirntrauma

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bartenstein, P.; Gruenwald, F.; Kuwert, T.; Tatsch, K.; Sabri, O.; Benkert, O.; Fahlbusch, R.; Gruender, G.; Herholz, K.; Weiller, C. [Mainz Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin

    2000-12-01

    This article gives in his second part a critical review of the clinical applications of SPECT with perfusion markers and receptor ligands in dementing disorders and psychosis. In addition this review discusses clinical applications of SPECT investigations with perfusion markers in inflammatory diseases of the central nervous system and in brain trauma. (orig.) [German] Die vorliegende Arbeit vermittelt in ihrem zweiten Teil eine kritisch wertende Uebersicht ueber die klinischen Anwendungsmoeglichkeiten von SPECT-Untersuchungen mit Perfusionsmarkern und Rezeptorliganden bei dementiellen Erkrankungen sowie affektiven und schizophrenen Psychosen. Darueber hinaus werden in dieser Uebersicht Anwendungen von SPECT-Untersuchungen mit Perfusionsmarkern bei Fragestellungen im Rahmen von Entzuendungen des zentralen Nervensystems und bei Schaedelhirntraumata diskutiert. (orig.)

  2. Kopf

    Science.gov (United States)

    Goldschmid, Alfred; Maier, Wolfgang; Olsson, Lennart; Piekarski, Nadine

    Die Evolution des Wirbeltierkopfes ist ein klassisches Problemfeld der vergleichend en Morphologie. Bereits J.W. von Goethe (1749-1832) und L. Oken (1779-1851) vertraten die Idee eines aus Segmenten bestehenden Schädels. Die Segmente sollten umgewandelten Wirbeln entsprechen; später wurden auch die Hirnnerven den segmentalen Spinalnerven des Rumpfes gleichgesetzt — Vorstellungen, die vor allem gegen Ende des 19. Jh. auf massive Ablehnung stießen. Die moderne Entwicklungsbiologie zei gt jedoch, dass zumindest Teile des Kopfes in ihrer Entwicklung eine deutliche Segmentierung aufweisen.

  3. Beckenbodenbeschwerden bei Fahrradfahrerinnen und mögliche Therapieansätze

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lyatoshinsky P

    2016-01-01

    Full Text Available Einleitung und Hypothese: Fahrradfahren ist nicht nur ein immer beliebter werdender Freizeitsport, sondern auch ein immer intensiver genutztes Fortbewegungsmittel. Somit ist es mittlerweile von großer Bedeutung, herauszufinden, welchen negativen Einfluss das Fahrradfahren auf den menschlichen Körper hat. Dieser Review fasst die aktuelle Evidenz zur Epidemiologie, Therapie und Prävention der Genital- und Beckenbodenbeschwerden bei weiblichen Fahrradfahrerinnen zusammen.brMethoden: Zwei Metadatenbanken, OvidSP und Deutsches Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI, wurden auf Studien durchsucht, die über Genital- und Beckenbodenbeschwerden bei weiblichen Fahrradfahrerinnen berichteten und mögliche Therapie- oder Prophylaxeansätze untersuchten. Für die Literaturrecherche wurden folgende Schlagwörter verwendet: „female“, „bicycling“, „pelvic floor“, „lower urinary tract symptoms“ und „vulvar diseases“.brErgebnis: Die Suche ergab 1219 Artikel. Nach Entfernen der Duplikate aus dem Ergebnispool wurden 763 Publikationen nach relevanten Titeln untersucht. Letztendlich konnten 12 Fachartikel für unser Review herangezogen werden. 10 Studien waren Beobachtungsstudien und 2 experimentell. Symptome, die hierbei mit Fahrradfahren assoziiert wurden, waren: Schmerz und Neuropathien in der Beckenbodenregion sowie urologische Dysfunktionen und Hautverletzungen. Breitere und konventionelle Sättel führten zu einer geringeren Symptomatik als Sättel mit einer Lochung sowie schmälere Sportsättel.brZusammenfassung: Die Qualität der gegenwärtigen Studien war im Allgemeinen niedrig. Dennoch gibt es Evidenz dafür, dass Radfahrerinnen unter sehr ähnlichen Symptomen leiden wie Radfahrer: von kleineren Hautläsionen bis hin zu neurologischen Beschwerden.

  4. Ein Lehrbuch über Psychiatrie und Psychotherapie – Geschlechtsunterschiede unter der Lupe? A Textbook for Psychiatry and Psychotherapy—Gender Differences under the Microscope?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Isabella Heuser

    2007-07-01

    Full Text Available Anke Rohde und Andreas Marneros haben sich ein hohes Ziel gesetzt: ein übersichtliches Lehrbuch für Psychiatrie und Psychotherapie, das erstmals eine systematische Zusammenstellung des Wissens über geschlechtsspezifische Aspekte von Symptomatologie, Epidemiologie, Diagnostik, Pharmakotherapie und Psychotherapie psychischer Störungen enthält. Bemerkenswert ist dabei zweierlei: Erstens werden bei der Betrachtung geschlechtsspezifischer Unterschiede im Sinne der Genderforschung Frauen und Männer berücksichtigt, zweitens wird ein vollständiger Überblick sowohl über die häufigen und bekannten psychischen Störungen als auch die äußerst seltenen psychiatrischen Erkrankungen der gesamten Altersspanne gegeben. Wenngleich die Qualität der einzelnen Beiträge deutlich zwischen sehr differenzierter und leider auch für ein Handbuch eindeutig zu oberflächlicher Betrachtung variiert, liegt in dem Band ein weitgehend informatives Nachschlagewerk vor, das einen ersten Überblick über die geschlechtsspezifische Psychiatrie gibt.Anke Rohde and Andres Marneros have given themselves a lofty goal: To put together a systematic collection for the first time that contains the entire body of knowledge on the gender-specific aspects of symptomatology, epidemiology, diagnostics, pharmacotherapy, and psychotherapy of psychological disturbances. There are two notable aspects: First, in accordance with contemporary gender analysis, the examination of the gender-specific differences takes both women and men into account; second, the book provides a complete overview of the common and well-known psychological disturbances as well as the extremely rare psychiatric illnesses along the entire age spectrum. Although the quality of the individual articles clearly ranges from the very sophisticated to a superficial treatment inappropriate for a textbook, the volume itself is, for the most part, an informative work of reference that offers an initial overview of

  5. S2k-Leitlinie zum Gebrauch von Präparationen zur lokalen Anwendung auf der Haut (Topika).

    Science.gov (United States)

    Wohlrab, Johannes; Staubach, Petra; Augustin, Matthias; Eisert, Lisa; Hünerbein, Andreas; Nast, Alexander; Reimann, Holger; Strömer, Klaus; Mahler, Vera

    2018-03-01

    Diese Leitlinie richtet sich an Assistenz- und Fachärzte der Dermatologie sowie an Kostenträger und politische Entscheidungsgremien. Die Leitlinie wurde im formellen Konsensusverfahren (S2k) von Dermatologen unter Einbindung von Apothekern erstellt. Die Leitlinie stellt allgemeine Aspekte der Pharmakokinetik sowie der regulatorischen Begrifflichkeiten dar. Es werden Empfehlungen zur Indikation von Magistralrezepturen sowie deren Qualitätssicherung gegeben. Die Bedeutung der galenischen Grundlagen und die Problematik bei einer Substitution gegeneinander verschiedener Grundlagen werden dargestellt. Die Leitlinie umfasst Kriterien zur Auswahl einer adäquaten Grundlage sowie spezifische Aspekte zur Therapieplanung. Die Leitlinie gibt Empfehlungen zum Management bei Unverträglichkeiten gegenüber Bestandteilen der Grundlagen oder Hilfsstoffe. © 2018 The Authors | Journal compilation © Blackwell Verlag GmbH, Berlin.

  6. Simulation of car collision with an impact block

    Science.gov (United States)

    Kostek, R.; Aleksandrowicz, P.

    2017-10-01

    This article presents the experimental results of crash test of Fiat Cinquecento performed by Allgemeiner Deutscher Automobil-Club (ADAC) and the simulation results obtained with program called V-SIM for default settings. At the next stage a wheel was blocked and the parameters of contact between the vehicle and the barrier were changed for better results matching. The following contact parameters were identified: stiffness at compression phase, stiffness at restitution phase, the coefficients of restitution and friction. The changes lead to various post-impact positions, which shows sensitivity of the results to contact parameters. V-SIM is commonly used by expert witnesses who tend to use default settings, therefore the companies offering simulation programs should identify those parameters with due diligence.

  7. EFFDOS - a FORTRAN-77-code for the calculation of the effective dose equivalent

    International Nuclear Information System (INIS)

    Baer, M.; Honcu, S.; Huebschmann, W.

    1984-01-01

    The FORTRAN-77-code EFFDOS calculates the effective dose equivalent according to ICRP 26 due to the longterm emission of radionuclides into the atmosphere for the following exposure pathways: inhalation, ingestion, γ-ground irradiation (γ-irradiation by radionuclides deposited on the ground) and β- or γ-submersion (irradiation by the passing radioactive cloud). For calculating the effective dose equivalent at a single spot it is necessary to put in the diffusion factor and - if need be - the washout factor; otherwise EFFDOS calculates the input data for the computer codes ISOLA III and WOLGA-1, which then are enabled to compute the atmospheric diffusion, ground deposition and local dose equivalent distribution for the requested exposure pathway. Atmospheric diffusion, deposition and radionuclide transfer are calculated according to the ''Allgemeine Berechnungsgrundlage ....'' recommended by the German Fed. Ministry of Interior. A sample calculated is added. (orig.) [de

  8. Wurster Wolfgang W. (ed.), El sitio maya de Topoxté. Investigaciones en una isla del lago Yaxhá, Petén, Guatemala, Allgemeinen und Vergleichenden Archäologie, Band 57, Verlag Philipp von Zabern,

    OpenAIRE

    Taladoire, Éric

    2005-01-01

    De 1987 à 1997, l’Instituto de Antropología e Historia de Guatemala et la Kommission für Allgemeine und Vergleichende Archäologie ont été engagés dans un très ample programme de recherche et de conservation architecturale au cœur du Petén. Ce projet, appelé Proyecto Triángulo cultural Yaxhá-Nakum-Naranjo, couvre une vaste zone au sein de laquelle sont localisés plusieurs des sites fondamentaux pour la compréhension de l’évolution et de l’histoire politique à la période classique. De plus, les...

  9. Mr. Robot: Schizophrenie, Paranoia und korporative Gier

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    jan jagodzinski

    2016-11-01

    Full Text Available Der vorliegende Beitrag untersucht die erste Staffel von Mr. Robot (2015 − aus Gilles Deleuzes symptomatologischer Position, die sich auf das Spannungsfeld zwischen ‹dem Klinischen und dem Kritischen› fokussiert. Zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Artikels war nur die erste Staffel verfügbar. Im Folgenden zeige ich am Beispiel der Hauptfigur Elliot Anderson, inwiefern die Serie Einblicke in unsere ‹Kontrollgesellschaft› – auch eine Deleuzsche Entwicklung – gewähren kann. Zudem wird ein Vergleich mit dem Film «Kein System ist sicher», der ähnliche gesellschaftliche Fragen thematisiert, vorgenommen. Obwohl ich auf medienpädagogische Aspekte nur indirekt eingehen werde, hebe ich im Laufe der Argumentation hervor, dass solche Fernsehnarrative das allgemeine Publikum oder das, was ich als ‹jedermann› beschreibe, mit ethischen Problemen und Dilemmata unserer globalen kapitalistischen Ordnung konfrontieren.

  10. Strömende Flüssigkeiten und Gase

    Science.gov (United States)

    Heintze, Joachim

    Die Bemerkung über die Probleme eines allgemeingültigen Ansatzes, die wir zu Anfang von Kap. 1 machten, gilt in noch höherem Maße für die Mechanik von strömenden Flüssigkeiten; dort erreicht man sogar ziemlich rasch die Grenze der Leistungsfähigkeit der heutigen Mathematik, d. h. wir können zwar - ausgehend von den Newtonschen Gesetzen (Bd. I/3) - eine Differentialgleichung für die Strömung von Flüssigkeiten aufstellen, die sog. Navier-Stokes-Gleichung, es sind aber keine allgemein anwendbaren Lösungsverfahren für diese Gleichung bekannt. Ein Blick in die Natur und auf die vielfältigen Strömungsphänomene zeigt, dass diese Tatsache nicht verwunderlich ist.

  11. Use of waste fuels in cement works. Application of the 17th Ordinance for the Protection against Nuisances (BImSchV) to plants for baking cement clinkers; Einsatz von Sonderbrennstoffen in Zementwerken. Anwendung der 17. BlmSchV auf Anlagen zum Brennen von Zementklinker

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mair, K. [Bayerisches Landesamt fuer Umweltschutz, Muenchen (Germany)

    1995-06-01

    In cement works, other fuels besides the regular ones - coal, heavy fuel and natural gas - are used. Burning these materials requires proper handling and must correspond to state-of-the-art practices, especially as regards clean air measures. The ordinance on fire-places for wastes and other fuel materials (17th ordinance for the protection against nuisances) contains not only relevant emission limits but makes also stipulations as to the design of fire-places, emission monitoring, and general rules. (orig.) [Deutsch] In der Zementindustrie werden neben den sogenannten Regelbrennstoffen wie Kohle, Heizoel S und Erdgas auch Sonderbrennstoffe eingesetzt. Der Einsatz dieser Stoffe setzt jedoch eine ordnungsgemaesse Handhabung bei gleichzeitiger Einhaltung der dem Stand der Technik entsprechenden Massnahmen, besonders zur Luftreinhaltung, voraus. In der Verordnung ueber Verbrennungsanlagen fuer Abfaelle und aehnliche brennbare Stoffe (17. BlmSchV) werden hierzu neben den Emissionsbegrenzungen auch Anforderungen an die Beschaffenheit der Feuerungen, die Emissionsueberwachung sowie allgemeine Regelungen vorgegeben. (orig.)

  12. [Quo vadis, modern intensive care medicine? Outdated considerations regarding risks and side effects].

    Science.gov (United States)

    Duttge, G

    2016-04-01

    Modern intensive care medicine is faced with large challenges which are not solely caused by medical-technical progress, but above all by the demographic and value-related changes of society and its citizens. Thereby, three central problem areas are of particular interest: the fragile effectiveness of a patient's right to self-determination at the end of life, the uncertainties regarding the demarcation of futility, and the question of the influence of economic considerations (rationing) in view of the different levels for the allocation of duties and execution of duties. This article contains the revised version of the lecture from June 18, 2015 on the occasion of the 47th annual joint conference of DGIIN (Deutschen Gesellschaft für Internistische Intensivmedizin und Notfallmedizin) and ÖGIAIN (Österreichischen Gesellschaft für Internistische und Allgemeine Intensivmedizin und Notfallmedizin) on the general subject: "quality and humanity".

  13. Environmental policy in the Federal Republic of Germany

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Simonis, U.E.

    1991-12-31

    After a short description of the basic aims of environmental policy the general development of environmental policy in the FRG is gone into. Here above all the sectors air pollution, water pollution, noise pollution and waste materials are dealt with. Finally the most important elements of the decision-making processes are explained and a short history of environmental policy in the FRG is given. (UA). [Deutsch] Nach einer kurzen Erlaeuterung der Grundziele der Umweltpolitik wird in kurzer Form auf die allgemeine Entwicklung der Umweltpolitik in der BRD eingegangen. Dabei werden insbesondere die Bereiche Luftverschmutzung, Wasserverschmutzung, Laermbelaestigung und Abfallmaterialien behandelt. Abschliessend werden die wichtigsten Grundzuege des Entscheidungs-Findungs-Prozesses erlaeutert, und es wird die historische Entwicklung der Umweltpolitik in der BRD skizziert. (UA).

  14. History Curriculum, Geschichtsdidaktik, and the Problem of the Nation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Robert J. Parkes

    2012-03-01

    Full Text Available The field of curriculum studies has become increasingly sensitive to the “effects of global flows, transnational connections, and transcultural interactions” ([1], p. 43, and an international dialogue has begun to take shape between the European bildung-influenced tradition of Didaktiks and the Anglo-American psychologised Curriculum Studies tradition. As it stands, the dialogue has concentrated on a comparative analysis of the traditions at the level of general curriculum theory or Allgemeine Didaktik (see for example, [2], and has rarely, if ever, drilled down into an area of subject-specific pedagogy or fachdidaktiks. This special issue seeks to address this directly, by encouraging a dialogue between various regional and national traditions of history education or Geschichtsdidaktik. [...

  15. Energy policy in Germany upon Fukushima. The impact of the nuclear accident on the German energy policy; Energiepolitik in Deutschland nach Fukushima. Der Einfluss des Atomungluecks auf die deutsche Energiepolitik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wellnhofer, Martin

    2012-11-01

    The author of the book under consideration analyzes the media reports of the daily newspapers ''Frankfurter Allgemeine Zeitung'', ''Sueddeutsche Zeitung'' and ''Die Zeit'' with respect to the influence of the nuclear accident in Fukushima on the German energy policy. The author examines the background to the current energy policy debate. A holistic approach is used to understand the political decisions. The holistic approach describes the energy policy discourse since the beginning of the planned nuclear phase-out in the year 1998. Thus, the holistic approach is a prerequisite for a comparative analysis of the discourses.

  16. The Environmental Impact Assessment (EIA) for high-voltage overhead lines; Umweltvertraeglichkeitspruefung (UVP) fuer Hochspannungsfreileitungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Klockow, S. [Landesentwicklungsgesellschaft Baden-Wuerttemberg, Stuttgart (Germany). Abt. Umwelt

    1996-11-04

    In some of the federal states of Germany the licensing of new or the laying or existing high-voltage overhead lines requires an environmental impact assessment. For many utility companies, however, environmental impact assessments for high-voltage lines are virgin territory. Experience shows that preparing the documentation is not a major problem. Questions usually arise over details such as the calculation of possible incidents or the comparison of different layouts. The authors describes general approaches and strategies and looks at specific problems. (orig.) [Deutsch] Bei der Genehmigung neuer oder der Verlegung vorhandener Hochspannungsfreileitungen ist in einigen Bundeslaendern eine Umweltvertraeglichkeitspruefung durchzufuehren. Fuer viele Energieversorgungsunternehmen ist die Erarbeitung von Umweltvertraeglichkeitsstudien fuer Hochspannungsleitungen aber noch Neuland. Praxiserfahrungen zeigen, dass die Erarbeitung der erforderlichen Unterlagen ohne groessere Schwierigkeiten moeglich ist. Fragen ergeben sich dabei aber bei speziellen Details, z.B. bei der Betrachtung von moeglichen Stoerfaellen oder beim Vergleich von Trassenvarianten. Der Verfasser skizziert das allgemeine Vorgehen und erlaeutert ausfuehrlich die Detailprobleme. (orig.)

  17. LIMNOLOGY, LAKE BASINS, LAKE WATERS

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Petre GÂŞTESCU

    2009-06-01

    Full Text Available Limnology is a border discipline between geography, hydrology and biology, and is also closely connected with other sciences, from it borrows research methods. Physical limnology (the geography of lakes, studies lake biotopes, and biological limnology (the biology of lakes, studies lake biocoenoses. The father of limnology is the Swiss scientist F.A. Forel, the author of a three-volume entitled Le Leman: monographie limnologique (1892-1904, which focuses on the geology physics, chemistry and biology of lakes. He was also author of the first textbook of limnology, Handbuch der Seenkunde: allgemeine Limnologie,(1901. Since both the lake biotope and its biohydrocoenosis make up a single whole, the lake and lakes, respectively, represent the most typical systems in nature. They could be called limnosystems (lacustrine ecosystems, a microcosm in itself, as the American biologist St.A. Forbes put it (1887.

  18. Finance

    OpenAIRE

    2008-01-01

    Les investisseurs financiers et a fortiori les hedge fonds sont accusés de tous les maux. Ces « sauterelles » tomberaient sur les entreprises allemandes pour s’enrichir en les dépeçant. Un journaliste économique du quotidien des affaires Frankfurter Allgemeine Zeitung publie là un portrait objectif et factuel de ces « nouvelles stars » de la finance mondiale. Un portrait de branche, doublé d’une analyse de l’impact sur le « capitalisme rhénan » de la montée en puissance de ces nouveaux acteur...

  19. A German conundrum. In search for a final storage site

    International Nuclear Information System (INIS)

    Breloer, Bernd J.; Breyer, Wolfgang

    2013-01-01

    This article will recap the history of nuclear waste management and reveal why there was no solution and in what ways the disposal of nuclear waste is still being blocked even today. Despite all the efforts of the industry and the government bodies involved, the disposal of waste is being systematically thwarted by those who largely derive their political authority from being an anti-nuclear energy movement. They have been helped by their political coalition partners and, in the end, also the conservative and liberal parties for whom the topic has become a political nuisance. This paper is a revised and extended version of the article 'Die deutsche Zweifelsfrage' (A German Conundrum), which appeared in the Frankfurter Allgemeine Zeitung on 21 May 2013. (orig.)

  20. Alemão, estrangeiro ou teuto-brasileiro? Representações de docência teuto-brasileira-evangélica no Rio Grande do Sul

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dagmar E. Estermann Meyer

    2012-07-01

    Full Text Available  O trabalho discute representações de docência teuto-brasileiro-evangélica que estiveram imbricadas na proposição e manutenção de um programa específico de formação de professores, no âmbito desse grupo cultural, no RS/Brasil, no período de 1909 a 1938. Fundamenta-se nos campos dos estudos feministas, dos estudos culturais e do pós­estruturalismo. As estratégias de articulação e de desconstrução nortearam o exame dos seguintes periódicos que circularam no período: jornal Deutsche Post, Almanaque Kalender für die Deutschen in Brasilien e jornal Allgemeine Lehrerzeitung für Rio Grande do Sul; isso permitiu entender parte do processo que buscou operacionalizar o funcionamento harmonioso dos dois pertencimentos mais mobilizados da identidade cultural desse grupo: a nacionalidade alemã e a cidadania brasileira.Palavras-chave: estudos culturais, representação, identidade docente.   Abstract This paper discusses representations of the german-brasilian-evangelical teaching involved in a specific program for teaching education, in this group, from 1909 to 1938. The discussion is based on women's studies, cultural studies and post-structuralism. I have used the strategies of articulation and desconstruction to analyse periodicals impressed in this period: the Deutsche Post journal, the Kalender für die Deutschen in Brasilien Almanac and the Allgemeine Lehrerzeitung für Rio Grande do Sul journal. This analysis has shown how the german nationality and the Brasilian citizenship - two of the most important and conflicting marks of this culture - were inscribed and mobilised in this cultural identity. Keywords: cultural studies, representation, teaching identity. 

  1. Die politische Quacksalberei des libertären Paternalismus

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schramme Thomas

    2016-07-01

    Full Text Available Der libertäre Paternalismus befürwortet Eingriffe in die Entscheidungsfindung von Bürgern, ohne ihnen Optionen völlig nehmen zu wollen. Vielmehr soll die Lenkung des Willens durch Schubser (nudges geschehen. Im folgenden Beitrag möchte ich zeigen, dass der libertäre Paternalismus auf tönernen Füßen steht. Ich bediene mich dabei des polemischen Bilds von Quacksalbern. Dieses Bild passt zu meinem argumentativen Vorgehen, da ich erstens zeigen will, dass der libertäre Paternalismus falsche Diagnosen über vermeintliche Krankheiten der Willensbildung stellt, und zweitens, dass er die falsche Therapie empfiehlt. Im ersten Teil des Artikels kritisiere ich die Diagnose des libertären Paternalismus, wonach Menschen in ihrer Entscheidungsfindung systematisch fehlschlagen. Die Auswirkungen der zugrundeliegenden psychologischen Forschung werden missinterpretiert und damit vielen menschlichen Entscheidungen eine Art Defekt zugeschrieben. Der zweite Teil des Beitrags hinterfragt die Therapie des libertären Paternalismus. Für entsprechende Interventionen in die Wahlarchitektonik muss Wissen erlangt werden über die Richtung, in welche die Menschen jeweils geschubst werden sollten. Die hier genannte epistemische Aufgabe kann mit den theoretischen Mitteln des libertären Paternalismus nicht gelöst werden.

  2. Inorganic chemistry. Vol. 2. Subgroup elements, lanthanoids, actinoids, transactinoids. 103. ed.; Anorganische Chemie. Bd. 2. Nebengruppenelemente, Lanthanoide, Actinoide, Transactinoide

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Holleman, Arnold Frederik; Wiberg, Egon; Wiberg, Nils

    2017-06-01

    For decades, the ''Holleman/Wiberg '' has offered a comprehensive knowledge of inorganic and organometallic chemistry. With the 103rd edition, a new work has been created, which has been designed for the comprehensive preparation of the examination and as a reference book. This second volume comprises the parts C (''subgroups of the periodic system'', the ''d-block elements'') that of the outer transition elements (expansion of the second outermost electron shells) and in the part D (''lanthanides and actinoids''; f-block elements) of the inner transition elements (expansion of the third outermost electron shells). [German] Das ''Holleman/Wiberg'' bietet seit Jahrzehnten ein umfassendes Stoffwissen der anorganischen und metallorganischen Chemie. Mit der 103. Auflage ist nach umfangreicher Umgestaltung der Vorauflage ein neues Werk entstanden, das zur umfassenden Pruefungsvorbereitung und als Nachschlagewerk bestimmt ist. Dieser 2. Band fasst die Teile C (''Nebengruppen des Periodensystems''; ''d-Block-Elemente'') die der aeusseren Uebergangselemente (Ausbau der zweitaeussersten Elektronenschalen) und im Teil D (''Lanthanoide und Actinoide''; ''f-Block-Elemente) die der inneren Uebergangselemente (Ausbau der drittaeussersten Elektronenschalen) zusammen.

  3. Von der Europäischen Rechtsgeschichte zu einer Rechtsgeschichte Europas in globalhistorischer Perspektive

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Duve

    2012-01-01

    In den letzten Jahren sind im Zuge der Diskussion um postkoloniale Perspektiven auf die Geschichte, um Transnationale und Globalgeschichte, viele Grundlagen der traditionellen Europahistoriographie kritisiert und massiv erschüttert worden. Das wirft Fragen auch an die Europäische Rechtsgeschichte auf: Welches Europabild liegt ihr zu Grunde? Auf welchen intellektuellen und konzeptionellen Grundlagen beruht sie? Wie antwortet sie auf die Vorwürfe des Eurozentrismus, des epistemischen Kolonialismus, wie auf die Forderung, Europa zu ›provinzialisieren‹? Wie definiert sie das Verhältnis der Europäischen zur Transnationalen und Globalen Rechtsgeschichte? – Diesen und ähnlichen Fragen wenden sich die folgenden Überlegungen zu. Der Schwerpunkt liegt auf einer Auseinandersetzung mit der Tradition, ihren konzeptionellen Grundlagen und deren wissenschaftshistorischem Kontext (1. Teil, 1.–6.. Aus dieser kritischen Bestandsaufnahme und den Ergebnissen der Debatte um Globalgeschichte ergeben sich Ausgangspunkte und Aufgaben einer in Vielem auf den Leistungen der Disziplin aufbauenden, doch notwendigerweise auf einer anderen Konzeption beruhenden Rechtsgeschichte Europas in globalhistorischer Perspektive (2. Teil, 7.–11..

  4. Von der Pionierarbeit zum Nachschlagewerk From Pioneering Work to Reference Work

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sylvia Mieszkowski

    2006-11-01

    Full Text Available 1995 erschien der von Hadumod Bußmann und Renate Hof herausgegebene Sammelband Genus. Zur Geschlechterdifferenz in den Kulturwissenschaften. Zum 10jährigen Jubiläum haben sich die beiden Herausgeberinnen noch einmal mit dem Kröner Verlag zusammengetan, haben teils dieselben, teils neue Autorinnen um sich geschart und Genus einen neuen Auftritt verschafft. Der aktuelle Untertitel benennt die Erweiterung, die statt einer bloßen Aktualisierung des ersten Bandes vorgenommen wurde: Geschlechterforschung/Gender Studies in den Kultur- und Sozialwissenschaften. Ein Handbuch.The collected volume Genus. On Gender Difference in Cultural Studies (Genus. Zur Geschlechterdifferenz in den Kulturwissenschaften, edited by Hadumod Bußmann and Renate Hof, was published in 1995. In honor of ten years of publication both editors came together with the publishing house Kröner Verlag once again, bringing with them some of the same as well as some new authors, in order to provide Genus a renewed appearance on the academic stage. Instead of merely revising the original volume, the editors planned its expansion. The subtitle points to the result: Gender Studies in Culture and Social Studies. A Handbook (Geschlechterforschung/Gender Studies in den Kultur- und Sozialwissenschaften. Ein Handbuch.

  5. Die verborgenen Mechanismen politischer Bildung: Zum Verhältnis von Struktur und Inhalt am Beispiel des Basiskonzepts Macht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michael Brandmayr

    2015-09-01

    Full Text Available Dieser Beitrag möchte aus sozialisationstheoretischer Perspektive an die Diskussion um „kritische politische Bildung“ anknüpfen. Im Zentrum steht dabei der Begriff Hidden Curriculum, der auf latente Mechanismen im Prozess der schulischen Sozialisation hinweist, durch die in der Schule „auf der Hinterbühne“ (Zinnecker 1978 Normen, Werte und Einstellungen vermittelt werden. Im ersten Teil des Beitrags wird eine Fassung des Begriffs vorgeschlagen, die an historische Debatten anschließt, aber in diesem Zusammenhang geäußerte Einwände aufnimmt. Im zweiten Teil wird die Relevanz des Begriffes für die Frage der politischen Bildung gezeigt, wobei bemerkt wird, dass fachdidaktische politische Bildung diese Aspekte vernachlässigt, stattdessen an Vorerfahrungen im individualisierten Sinn anknüpft. Politische Bildung sollte auch besondere Bedingungen kollektiver Erfahrungen in der Institution Schule einbeziehen, denn einerseits strukturiert Schule Erfahrungsräume vor und lässt so bestimmte Erfahrungsmomente wahrscheinlicher werden; andererseits befördert Schule, dass Erfahrungen durch Prozesse sozialer Verstärkung (bedingt durch geringer werdende soziale Durchmischung eher im Sinne institutioneller Deutungsmuster interpretiert werden. Am Beispiel des Basiskonzepts Macht soll dargestellt werden, wie so der Anspruch der Ausgewogenheit der Inhalte nicht vollständig eingelöst werden kann. Die Möglichkeit eines emanzipativen Bildungs- und Reflexionsprozesses kann so infrage gestellt werden.

  6. Scenarios of a deregulated electricity industry. Analysis; Szenarien einer liberalisierten Stromversorgung. Analyse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Foerster, G.

    2002-07-01

    Four scenarios have been established which represent the spectrum of probable developments in the Internal Market until 2010. The content-related postulations are described in two parts. In the first part, various fundamental settings are defined which apply to all four scenarios alike, whereas in the second part a set of influencing variables (descriptors) are defined which develop along dissimilar, distinctive lines and thus can be used for modelling within the four different scenarios. Applying a special scenario analysing method, the cross-impact method, those combinations of descriptors can be derived which lead to conclusive scenarios and consistent postulations. (orig./CB) [German] Es wurden vier Szenarien erarbeitet, die das Spektrum der wahrscheinlichen Entwicklungen im EU-Binnenmarkt bis zum Jahr 2010 repraesentieren. Die inhaltlichen Aussagen werden in zwei Teilen beschrieben. Der erste Teil beinhaltet eine Reihe von Rahmengroessen, die fuer alle vier Szenarien gleich sind. Der zweite Teil besteht aus einem Satz von Einflussgroessen (Deskriptoren) mit verschiedenen Auspraegungen, in denen sich die vier Szenarien unterscheiden. Mit Hilfe einer speziellen Szenariotechnik, der Cross-Impact-Methode, bestimmt man diejenigen Kombinationen der Deskriptorauspraegungen, die zu in sich schluessigen Szenarien ohne widerspruechliche Assagen fuehren. (orig./CB)

  7. Conventional X-ray examination and computed tomography in inflammatory rheumatic diseases; Roentgendiagnostik und Computertomographie bei entzuendlich-rheumatischen Erkrankungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lingg, G. [Rheumazentrum Bad Kreuznach (Germany). Zentrales Roentgeninstitut

    1996-08-01

    Plain-film radiography is an important and basic element in the assessment of inflammatory rheumatic diseases. Its various uses include assessment of inflammatory osseous destruction and the activity of inflammatory changes. Furthermore, the inflammatory collateral phenomena can indicate an acute clinical phase, and the articular soft tissue swelling and tenosynovitis are shown directly and indirectly very clearly. On the other hand, high-resolution computed tomography is very capable of showing cortical structures of bone complementary to MR. In some special clinical questions and anatomical regions, especially the axial skeleton, it delivers information of high specifity, partly for definitive diagnosis and partly for planning surgical procedures. The assessment of changes in the sacroiliac joints, sternoclavicular joints and craniocervical junction are domains of computed tomography. (orig.) [Deutsch] Das konventionelle Roentgenbild muss auch heute noch bei klinischer Frage nach entzuendlich-rheumatischer Erkrankung als Basisuntersuchung angesehen werden. Sein Informationspotential umfasst nicht nur knoecherne entzuendliche Destruktionen, sondern es laesst auch deren derzeitige Aktivitaet beurteilen. Weiterhin vermag das Roentgenbild ueber die Kollateralphaenomene auf eine klinische Schubsituation hinzuweisen und die entzuendliche Volumenvermehrung der Gelenke und Sehnenscheiden direkt und indirekt darzustellen. Darueber hinaus bietet die hochaufloesende Computertomographie, insbesondere durch die detaillierte Darstellung kortikaler knoecherner Strukturen - komplementaer zur MR -, bei einigen speziellen Fragestellungen, insbesondere am Stammskelett und an einzelnen grossen Gelenken, hochspezifische Informationen, teils zur definitiven Diagnosestellung, teils auch fuer die Operationsplanung. Dies gilt u.a. fuer die Kreuzdarmbeingelenke, die Sternoklavikulargelenke und die obere HWS. (orig.)

  8. O texto como unidade de trabalho no ensino de línguas e de tradução

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Masa Nomura

    2009-12-01

    Full Text Available Seit Mitte der 80er Jahre hat sich ein Paradigmenwechsel in der Übersetzungsforschung vollzogen: Der bis dahin vorrangig behandelte Ausgangstext tritt nun in den Hintergrund, um den verschiedenen Faktoren Raum zu geben, die bei der Rezeption des übersetzten Textes eine wichtige Rolle spielen. Dieser Wechsel hat Folgen für den Begriff der Übersetzungskompetenz: von angehenden ÜbersetzerInnen wird nicht nur verlangt, dass sie über ausreichende Sprachkentnisse verfügen, sondern auch, dass sie bei der Rezeption des zu übersetzenden Textes andere Wissensbestände aktivieren und bei der Verfassung des Zieltextes Strategien entwickeln, die ihnen ermöglichen, Probleme, die ihnen aus mangelnden Sprachkenntnissen erwachsen, auftragsgemäβ zu lösen. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, aufzuzeigen, dass die systematische Anwendung von Konzeptionen der kontrastiven Sprachforschung (Deutsch/Portugiesisch sowie der Textlinguistik im Übersetzungsunterricht dazu beitragen kann, den Studenten sowohl bei der Erweiterung und Vertiefung ihrer Deutschkenntnisse, als auch im Anfangsstadium ihrer Übersetzerausbildung zu helfen. Die theoretischen Erwägungen (Teil I werden durch ein exemplarisches Beispiel (Teil II erläutert.

  9. Mechatronics. Fundamentals and applications of technical systems. 2. upd. and enl. ed.; Mechatronik. Grundlagen und Anwendungen technischer Systeme

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Czichos, Horst

    2008-07-01

    The book directs to college students and engineers in practice. Presentation of practical applications like e.g. CD-players, industry robots, automobile sensorics. THe actual edition was completed by medicinal engineering. The main topics are: fundamentals on data processing; technical communication; test engineering; quality management; materials engineering; mechanical systems; production of mechanical systems; fundamentals on electrical engineering; electric machines and devices; control systems; remote systems in automation engineering; mechatronic systems and their installation, commissioning and maintenance. (GL) [German] Dieses Fachbuch beschreibt mit aussagekraeftigen Abbildungen kurz und praegnant die Grundlagen und Anwendungen der Mechatronik: von der Makro- und Mikrotechnik bis hin zur Nanotechnik. Erstmalig wird durchgaengig eine ganzheitlich-systemtechnische Behandlung mechatronischer Systeme vorgenommen. Ein Schwerpunkt liegt in der Darstellung von Praxisanwendungen wie z. B. CD-Player, Industrieroboter, Automobilsensorik. Die aktuelle Auflage wurde um die Entwicklungsmethodik fuer mechatronische Systeme und ein neues Kapitel Medizintechnik ergaenzt. Ausserdem wurden die Grundlagen vertieft (z. B. Magneto- und Optoelektronik in der Mechatronik) sowie die Anzahl der Anwendungsbeispiele erweitert. Aus dem Inhalt Teil A Grundlagen: Uebersicht - Einfuehrung in die systemtechnische Methodik - Modellbildung mechatronischer Systeme - Regelung und Steuerung - Sensorik - Aktorik Teil B Anwendungen: Maschinenbau - Positionierungstechnik und Robotik - Produktionstechnik - Feinwerktechnik - Audio-Video-Technik - Computertechnik - Fahrzeugtechnik - Medizintechnik - Bauliche Anlagen. (orig.)

  10. Ingeborg Drewitz im literarischen und politischen Feld Ingeborg Drewitz in the Field of Literature and Politics

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Regina Schleicher

    2007-03-01

    Full Text Available Der aus einer Berliner Tagung im November 2003 hervorgegangene Band „Von der Unzerstörbarkeit des Menschen“ versammelt zahlreiche interessante Beiträge zu Leben und Werk der Autorin Ingeborg Drewitz. Der erste Teil des Bandes ist unter dem Titel „Vita activa“ vor allem dem vielfältigen politischen Engagement der Autorin gewidmet, während „Themen und Schreibweisen“ ihres literarischen Werks in einem sehr umfangreichen zweiten Teil behandelt werden. Insgesamt zeichnen die Texte in dem Band ein sehr differenziertes Bild von Ingeborg Drewitz als engagierter Schriftstellerin und von ihrem Werk.The volume “On Human Indestructibility” (“Von der Unzerstörbarkeit des Menschen“, which is based on a conference held in Berlin in November 2003, contains numerous interesting contributions on the life and work of the author Ingeborg Drewitz. The first part of the volume, which is entitled “Vita activa,” is dedicated to the author’s numerous political engagements, while the expansive second section, “Themes and Syntax,” approaches her literary work. In total, the texts in the volume draw a differentiated image of the politically engaged author Ingeborg Drewitz and of her work.

  11. Das Anreizargument in Wirtschaftsethik und Gerechtigkeitstheorie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Neuhäuser Christian

    2016-12-01

    Kritik ausgesetzt worden. Cohen behauptet, dass Rawls mit diesem Anreizargument seinen eigenen Egalitarismus unterläuft. Ich glaube, dass diese philosophische Diskussion des Anreizargumentes in der Gerechtigkeitstheorie für wirtschaftsethische Überlegungen relevant ist, obwohl sie innerhalb eines idealtheoretischen und egalitaristischen Bezugsrahmens geführt wird. Für diese Relevanz werde ich in vier Abschnitten argumentieren. In einem ersten Teil werde ich die Positionen der Ökonomischen Ethik von Karl Homann und der Integrativen Wirtschaftsethik von Peter Ulrich zur Rolle von Anreizen einführen und darlegen, warum ich beide Ansätze für normativ unterbestimmt halte. In einem zweiten Teil werde ich kurz die Argumentation von John Rawls und ausführlicher die Kritik von Gerald Cohen an dieser Position vorstellen. In einem dritten Teil werde ich einige Einwände gegen Cohen formulieren und die Notwendigkeit einer nichtidealen Theorie der Gerechtigkeit betonen. In einem vierten und abschließenden Teil werde ich vorschlagen, einen Teil der Wirtschaftsethik als nichtideale Gerechtigkeitstheorie zu verstehen und aus dieser Perspektive nur kurz andeuten, welche systematische Rolle dem Anreizargument zukommt.

  12. Short circuit - How our power supply became more expensive and got worse. A critical balance after eight years ''deregulation'' of the German Energy Economy; Kurzschluss - Wie unsere Stromversorgung teurer und schlechter wurde. Eine kritische Bilanz nach acht Jahren ''Liberalisierung'' der deutschen Energiewirtschaft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leuschner, U.

    2007-07-01

    Since 16 years the author, a journalist, pursues the economical and political development of the German power economy. Many facts of this book prove: the impacting consequences as the clear scarcity of 1998 introduced deregulation, which has permitted 8 years long the discrimination of competitors and enabled in this way an exampleless concentration of market might (pt. 1); how supply reliability became worse and power and gas got more and more expensive (pt. 2); the complete insufficient practice of cartel agreements which is exchanged by administrative grid charges respectively ''incentive regulation'' (pt. 3); the relation between management and policy which has become still more distantless than in the epoche of membership books (pt. 4); the development of the German power economy from the beginning in the 19th century to the deregulation incl. the reorganization on the area of the former German Democratic republic. (GL) [German] Im ersten Teil des Buches (''Stromwirtschaft im Umbruch'') befasst sich Leuschner nun noch eingehender mit den politischen Hintergruenden der verfehlten Deregulierung. Er stellt fest, dass es die letzte Regierung unter Helmut Kohl war, die von Anfang an die Weichen falsch gestellt hat. Die Hauptverantwortung fuer die Nichtkorrektur des Fehlers und den fortgesetzten ''Schmusekurs mit den Konzernen'' sieht er aber bei den beiden folgenden rot-gruenen Bundesregierungen. Er verdeutlicht ferner, dass die erhoehten Belastungen durch Stromsteuer, EEG und KWK-Gesetz keine hinreichende Begruendung fuer den Strompreisanstieg liefern. Wo nicht minder wichtige Faktoren fuer den Preisanstieg liegen, veranschaulicht er im Kapitel ueber die ''Preisveredelung an der EEX''. Im zweiten Teil, der die technischen Hintergruende und Risiken der Deregulierung behandelt, findet man jetzt auch ausfuehrlich die europaweite Netzstoerung beschrieben, die EON am 4. November 2006

  13. Aerosol vertical distribution, new particle formation, and jet aircraft particle emissions in the free troposhere and tropopause region; Vertikalverteilung und Neubildungsprozesse des Aerosols und partikelfoermige Flugzeugemissionen in der freien Troposphaere und Tropopausenregion

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schroeder, F P

    2000-07-01

    dokumentiert und kommentiert im Hinblick auf potentielle Klimawirksamkeit anthropogener Aerosoleintraege in die Atmopshaere. Der erste Teil beschreibt innovative Messtechnik zur raeumlich hochaufloesenden Messung von Kleinstaerosolen im Nanometerbereich auf Basis von Kondensationskernzaehlern (CNC), notwendige Voraussetzung zur Beobachtung von atmosphaerischen Nukleationsereignissen und Flugzeugemissionen. Der zweite Teil umfasst die phaenomenologische Dokumentation von Vertikalverteilung und Variabilitaet des Aerosols innerhalb der Troposphaere und Tropopausenregion. Typische mikrophysikalische Zustaende des Aerosols in mittleren und hohen Breiten der Nordhemisphaere werden in systematischen Messungen aus mehr als 60 Flugmissionen eingegrenzt. Einfache mathematische Parameterisierungen von Aerosolvertikal- und Groessenverteilungen werden entwickelt. Wichtige Aerosolquellen innerhalb der freien Troposphaere werden lokalisiert, moegliche Aerosolneubildungsmechanismen diskutiert. Der dritte Teil charakterisiert partikelfoermige Triebwerksemissionen in der oberen freien Troposphaere. Beschrieben wird ein erweitertes Experiment zur Messung extrem hoher Konzentrationen (>10{sup 6} cm{sup -3}) extrem kleiner Aerosole (bis <2 nm) im Abgasstrahl unterschiedlicher Passagierflugzeuge. Groessenverteilungen und Emissionsindizes werden abgeleitet. Von zentralem Interesse ist der Einfluss des Schwefelgehalts im Treibstoff auf Menge, Groesse und stoffliche Zusammensetzung der neugebildeten Aerosole. Verallgemeinerte Resultate aus drei Einzelexperimenten werden parameterisiert. (orig.)

  14. Effects of chronic exposure of hydroxychloroquine/ chloroquine on the risk of cancer, metastasis, and death: a population-based cohort study on patients with connective tissue diseases

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fardet L

    2017-11-01

    Full Text Available L Fardet,1–3 I Nazareth,1 I Petersen1 1Department of Primary Care and Population Health, University College London, UK; 2Department of Dermatology, Henri Mondor Hospital AP-HP, Créteil, France; 3Equipe d’Accueil 7379 EpiDermE, Université Paris Est Créteil, Créteil, France Background: Hydroxychloroquine and chloroquine may reduce the risk of cancer as they inhibit autophagy, in particular, in people with connective tissue diseases.Methods: The hazard ratios of cancers, metastases, and death were assessed in adults with connective tissue diseases prescribed hydroxychloroquine/chloroquine for at least 1 year in comparison with unexposed individuals with the same underlying conditions. A competing risk survival regression analysis was performed. Data were extracted from the Health Improvement Network UK primary care database.Results: Eight thousand nine hundred and ninety-nine individuals exposed to hydroxychloroquine (98.6% or chloroquine (1.4% and 24,118 unexposed individuals were included in the study (median age: 56 [45–66] years, women: 76.8%. When compared to the unexposed group, individuals exposed to hydroxychloroquine/chloroquine were not at lower risk of non-skin cancers (adjusted sub-distribution hazard ratio [sHR]: 1.04 [0.92–1.18], p=0.54, hematological malignancies (adjusted sHR: 1.00 [0.73–1.38], p=0.99, or skin cancers (adjusted sHR: 0.92 [0.78–1.07], p=0.26. The risk of metastasis was not significantly different between the two groups. However, it was significantly lower during the exposure period when compared with the unexposed (adjusted sHR: 0.64 [0.44–0.95] for the overall population and 0.61 [0.38–1.00] for those diagnosed with incident cancers. The risk of death was also significantly lower in those exposed to hydroxychloroquine/chloroquine (adjusted HR: 0.90 [0.81–1.00] in the overall population and 0.78 [0.64–0.96] in those diagnosed with incident cancer.Conclusion: Individuals on long-term exposure

  15. Psychometric properties of the Ruminative Response Scale-short form in a clinical sample of patients with major depressive disorder

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Parola N

    2017-05-01

    Full Text Available Nathalie Parola,1,2,* Xavier Yves Zendjidjian,1,3,* Marine Alessandrini,1 Karine Baumstarck,1 Anderson Loundou,1 Guillaume Fond,4,5 Fabrice Berna,4,6 Christophe Lançon,1–3 Pascal Auquier,1 Laurent Boyer1 1Public Health, Chronic Diseases and Quality of Life – Research Unit EA 3279, Aix-Marseille University, Marseille, 2Department of Psychiatry, Sainte-Marguerite University Hospital, Marseille, 3Department of Psychiatry, La Conception University Hospital, Marseille, 4Fondation FondaMental, Créteil, 5Department of Psychiatry and Addictology, Henri Mondor University Hospital, INSERM U955, Eq 15 Genetic Psychiatry and Psychopathology, Paris Est-Créteil University, Créteil, 6Department of Psychiatry, INSERM U1114, Fédération de Médecine Translationnelle de Strasbourg, Strasbourg University Hospital, Strasbourg, France *These authors contributed equally to this work Background: The Ruminative Response Scale (RRS-short form is one of the most widely used measures of rumination, comprising ten items and two components: reflection and brooding. The aim of this study was to investigate RRS validity and reliability in a clinical sample of French patients with major depressive disorder (MDD.Subjects and methods: Outpatients with a DSM-IV-TR diagnosis of MDD were recruited from a public academic hospital in France. Depressive symptoms were evaluated by the Beck Depression Inventory, anxiety by the State-Trait Anxiety Inventory – state scale, and quality of life by the 36-Item Short Form Health Survey (SF-36 questionnaire. Confirmatory factor analyses, item-dimension correlations, Cronbach’s α-coefficients, Rasch statistics, and external validity were tested. Differential item functioning analyses were performed for sex.Results: A total of 109 patients participated. The final reflection–brooding two-factor model of the RRS showed a good fit (root-mean-square error of approximation 0.041, comparative fit index 0.987, standardized root

  16. The future of humanity. How do we want to live tomorrow?; Die Zukunft der Menschheit. Wie wollen wir morgen leben?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koenneker, Carsten (comp.)

    2017-07-01

    maennliche Unfruchtbarkeit waeren ein ethischer Dammbruch: Die Modifikationen wuerden weitervererbt); 4. Gerontologie: Der Methusalem-Effekt (Forscher untersuchen die Vorgaenge in Zellen, dank derer einzelne Menschen mehr als 100 Jahre leben); 5. Gesellschaft: Reiche Welt - arme Welt (In den Industrienationen stagniert die Einwohnerzahl, waehrend in den Entwicklungslaendern immer mehr Jugendliche nach Arbeit verlangen); 6. Ungleichheit: Gespaltene Gesellschaft (Spannungen, verschaerft durch Flucht und Migration, gefaehrden den sozialen Zusammenhalt); 7. Epidemiologie: Eine Diagnose der Menschheit (Globale Daten geben Aufschluss ueber den Gesundheitszustand der Erdbevoelkerung); 8. Geologie: Eine vielschichtige Angelegenheit; 9. Urbanistik: Die Stadt von morgen; 10. Technik: Energierevolution fuer Afrika (Der Kontinent koennte voll auf sauberen Strom setzen); 11. Transhumanismus: Wollen wir ewig leben? 12. Soziale Kontakte: Lass das, Papa, nicht googeln. (Sherry Turkle warnt vor dem staendigen Vernetztsein.); 13. Anthropozaen: Apokalypse oder Aufbruch? (Wir bestimmen das Schicksal des intelligenten Lebens). Ein Beitrag wurde fuer diese Datenbank separat aufgenommen.

  17. Medienkompetenz und E-Portfolios für die Sekundarstufe I – ein Weg zur Medienbildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bernhard Ertl

    2015-06-01

    Full Text Available Medienkompetenz und digital literacy gehören inzwischen zu den Schlüsselkompetenzen und sind ein Teil der Medienbildung von Kindern und Jugendlichen. Medienbildung und/oder die dazu gehörigen Kompetenzen werden jedoch in Lehrplänen oft unterschiedlich verortet und definiert. Hierbei stellt sich die Frage, inwieweit kompetenzorientiertes Lernen den Ansprüchen an Medienbildung gerecht wird bzw. zur Medienbildung beitragen kann. Das Projekt EUfolio implementiert E-Portfolios in verschiedenen europäischen Klassen der Sekundarstufe I und realisiert dabei einen integrativen, fächerübergreifenden Ansatz. Dieser zielt primär auf den Erwerb von Schlüsselqualifikationen, kann jedoch implizit, etwa im Rahmen des reflektierenden Lernens mit E-Portfolios, zur Medienbildung beitragen. Der Artikel charakterisiert die Konzepte der Medienkompetenz und Medienbildung und diskutiert auf Basis des Projekts Eufolio, wie kompetenzorientiertes Lernen mit E-Portfolios einen Beitrag zur Medienbildung leisten kann.

  18. Landschaftsbereiche der Provinz Latina

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Luigi Piemontese

    2012-08-01

    Full Text Available Das Konzept der Landschaft setz sich zusammen aus verschiedenen Bezugspunkten und Interpretationen, je nach dem Blickpunkt, und ihre Wahnehrung veraendert sich je nach der verschiedenartigen Brille mit der man sie sieht. Der Artikel, geht von der Definition der Landschaft aus, wie sie in der Eurpaischen Konvention zitiert ist :“ Ein Teil des Landes, wie es von seinen Volk gesehen ist, dessen Charakter geformt ist aus naturlichen und menschlichen Faktoren und deren Wechselverhaeltnis”. Er wird fortgefuehrt mit der Identifikation der Landschaftsbereiche der Provinz Latina, die angesehn werden sollen als klimatisch, litologisch und morphologisch aenliche Landschaftsportionen, in denen erstens die Merkmale der Flora und Fauna klar werden und an zweiter Stelle, durch den Gebrauch des Territoriums und die Veraendungen mit denen er es gezeichnet hat, das Tun des Menschen. Die Methodik ruht teilweise auf der Klassifizierung des Territoriums, ausgearbeitet von C.Blasio und dem Konkretfall angeglichen.

  19. Emission reduction in thermal processes for sewage sludge disposal; Emissionsreduzierung bei thermischen Verfahren zur Klaerschlammentsorgung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nethe, L.P. [Maerker Umwelttechnik GmbH, Hamburg (Germany)

    1998-09-01

    Owing to the intensification of treatment processes and the construction of new sewage plants sewage arisings are due to rise considerably. The thermal treatment of sewage sludge which it has not been possible to avoid or utilise is an important and indispensable part of any sewage sludge disposal concept. If equipped with a state-of-the-art flue gas purification process that uses carbonaceous adsorbents (Sorbalit trademark), thermal treatment of sewage sludge can be regarded as an environmentally safe process technique. [Deutsch] Die anfallenden Klaerschlammengen werden durch die Intensivierung der Klaerprozesse und der Bau neuer Klaeranlagen deutlich zunehmen. Die thermische Behandlung nicht vermiedener oder verwerteter Klaerschlaemme stellt einen bedeutenden und unverzichtbaren Teil der Klaerschlamm-Entsorgungskonzepte dar. Bei Installation einer - dem Stand der Technik - entsprechenden Rauchgasreinigung mit dem Einsatz kohlenstoffhaltiger Adsorbentien (Sorbalit {sup trademark}) ist die thermische Behandlung von Klaerschlamm eine umweltsichere Verfahrenstechnik. (orig.)

  20. New data on the cost structure of thermal waste treatment; Neue Daten zur Kostenstruktur der thermischen Abfallbehandlung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Auksutat, M. [Goepfert, Reimer und Partner Ingenieurgesellschaft mbH, Hamburg (Germany)

    1998-09-01

    In order to obtain current data and cost estimates for the most important waste treatment and disposal techniques the Federal Environmental Agency commissioned Consulting Engineers Goepfert, Reimer and Associates (GRP) and uve Environmental Management and Planning to carry out an R+D project titled ``Study on the cost structure of waste disposal techniques``. This paper presents a part of the results relating to the topic of ``thermal waste treatment``. [Deutsch] Um aktuelle Daten und Kostenschaetzungen fuer die wesentlichen Abfallbehandlungs- und Ablagerungstechniken zu erhalten, hatte das Umweltbundesamt die Goepfert, Reimer und Partner Ingenieurgesellschaft mbH (GRP) und die uve Umweltmanagement und -planung GmbH mit der Bearbeitung des F+E-Vorhabens `Kostenstrukturuntersuchung von Abfallbeseitigungsverfahren` beauftragt. Dieser Beitrag stellt einen Teil der Ergebnisse fuer den Bereich `Thermische Abfallbehandlung` vor. (orig./SR)

  1. Efficient use of energy - electric power. Model projects and relevant publications; Energie effizient nutzen - Schwerpunkt Strom. Modellvorhaben und Fachartikel

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Radgen, P.; Jochem, E. [eds.

    1999-10-26

    The forum intended to provide written information for experts and to develop model projects for selected fields of industry in Baden-Wuerttemberg. However, these two instruments can only be part of an innovation initiative headed by the Land government in cooperation with the Baden-Wuerttemberg industry and science. [German] Der Schwerpunkt des Forums 'Strom effizient nutzen' konzentrierte sich auf die Erarbeitung von schriftlichen Informationen fuer den Fachmann sowie auf die Entwicklung einiger Modellvorhaben fuer einige ausgewaehlte Branchen Baden-Wuerttembergs. Diese beiden Instrumente koennen aber nur Teil einer Innovationsinitiative sein, die Regierung, Wirtschaft und Wissenschaft entwickeln muessten, wollte man einen sichtbaren Erfolg bei der Loesung des o.g. Zielkonfliktes verbuchen. Eine solche Initiative zu konzipieren und zu entfesseln, die der baden-wuerttembergischen Wirtschaft manch positive Impulse braechte, waere machbar; wie die Modellvorhaben dieses Projektes in ueberzeugender Weise belegen, gibt es hinreichend rentable Moeglichkeiten. (orig.)

  2. Frauenforschung sinologisch? Sinological Women’s Research?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mechthild Leutner

    2006-03-01

    Full Text Available Jianfei Kralle und Dennis Schilling präsentieren in diesem Tagungsband acht zum Teil umfangreiche empirische Studien zum Status von Frauen im alten China mit einem Schwerpunkt im 1. vorchristlichen Jahrtausend. Es wird insgesamt ein differenziertes Bild von Sichtweisen auf Frauen und Handlungsspielräumen von Frauen gezeichnet, die das Bild von Frauen als Opfer revidieren. Damit werden in den vergangenen Jahren vorgelegte neuere Forschungsergebnisse bestätigt.Jianfei Kralle and Dennis Schilling present eight empirical studies examining the status of women in ancient China with focus on the first millenium B.C., most of which take a comprehensive approach. The conference publication sketches an overall differentiated image of perspectives on women and opportunities open to women, thus revising the image of women as victims. The publication therefore confirms the validity of new research results presented in recent years

  3. Über 20 Jahre ARIADNE. Die frauenspezifische Information und Dokumentation der Österreichischen Nationalbibliothek

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lydia Jammernegg

    2016-09-01

    Full Text Available 1992 wurde Ariadne als Fraueninformations- und -dokumentationsstelle an der Österreichischen Nationalbibliothek (ÖNB eingerichtet und arbeitet seitdem sowohl an der dokumentarischen Aufarbeitung des aktuellen frauen-, geschlechterrelevanten und feministischen Literaturbestandes als auch an der Sichtbarmachung des historischen Bestandes der ÖNB zu diesem Themenbereich. In diesem Beitrag geht es darum, die Position von Ariadne im Fraueninformations- und -dokumentationswesen, als Teil der ÖNB, an der Schnittstelle zur Frauenszene, Frauenbewegung, feministischen Szene und zur Frauen- und Geschlechterforschung einer Reflexion zu unterziehen. Nach einer mehr als 20-jährigen Tätigkeit soll ein Rückblick in die Geschichte zeigen, was Ariadne geleistet hat und wo Grenzen liegen, welche Ansprüche und Anliegen Ausgangspunkte für die Arbeit waren und wofür es heute noch frauenspezifische Informations- und Dokumentationseinrichtungen wie Ariadne braucht.

  4. Die Digitalisierung des Wissens – oder: Haben Bibliotheken und wissenschaftliches Publizieren eine gemeinsame Zukunft?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Volker Oppmann

    2016-04-01

    Full Text Available Bereits heute kontrollieren einige wenige Konzerne weite Teile der öffentlichen Grundversorgung mit digitalen Inhalten. Dies stellt eine Bedrohung für eine demokratischeWissens- und Informationsgesellschaft dar. Wir laufen Gefahr, die Hoheit über unser wichtigstes Kulturgut zu verlieren und von jenen anhängig zu werden, welche die systemrelevanten Infrastrukturen betreiben. Ein Aufruf für eine gemeinsames Gegenmodell. A few corporations are gaining more and more control over large sections of the public supply of digital content, which poses a threat to every democratic knowledge and information society. We are in danger of losing control over our most important cultural asset – and becoming totally dependent from those infrastructures. A call for a common counter-model.

  5. Die Form der Zeit : [aus "Aja kuju"¡ ("Die Form der Zeit")] : [luuletused] / Doris Kareva ; tlk. Irja Grönholm ja Gisbert Jänicke

    Index Scriptorium Estoniae

    Kareva, Doris, 1958-

    2006-01-01

    Sisu: Die Form der Zeit : "Die lodernde, reglose Sonne..." ; "Was ist, kann ausgedrückt werden..." ; "Ich höre Stunde um Stunde..." ; "Ich ging am Strand entlang..." ; "Um sichtbarer zu leben..." Der beste Teil des Tags ist die Nacht..." ; "Nächte verschreiben sich dem Morgen..." ; "Herb, karg ist das Licht des Nordens..." ; "Alles rotiert, alles pulsiert..." ; "Sprache ist in der Tat das Haus des Seins..." ; "Der Schmetterling, dessen Flügelschlag..." ; "Die blendende, peinlich reine, bodenlose...". Orig.: Aja kuju : "Leekiv liikumatu päike..." ; "See, mis on, on väljendatav..." ; "Kuulan tunde ja tunde..." ; "Kõndisin mere ääres..." ; "Selleks, et elada selgemalt..." ; "Päeva parim osa on öö..." ; "Ööd kirjutavad end hommikuks..." ; "Karm, napp on põhjamaa valgus..." ; "Kõik tiirleb, kõik tuksleb..." ; "Keel on tõesti olemise koda..." ; "Liblikas, kelle tiivalöök..." ; "Lume pimestav, piinavalt puhas..."

  6. Magnetic resonance cisternography; Magnetresonanz-Zisternographie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Yilmaz, U. [Universitaetsklinikum des Saarlandes, Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Neuroradiologie, Homburg-Saar (Germany)

    2018-02-15

    Conventional MRI can be insufficient to depict certain pathologies of the cerebrospinal fluid (CSF)-filled spaces. 3-D T2-weighted sequences and phase-contrast imaging have a high sensitivity for pathologies of the CSF-filled spaces, but are susceptible to artifacts in some cases. Magnetic resonance (MR) cisternography directly depicts the connection between CSF-filled spaces. (orig.) [German] Bei bestimmten Fragestellungen, die Pathologien des Liquorraums betreffen, kann die konventionelle MRT-Bildgebung an ihre Grenzen stossen. Duennschichtige 3-D-T2-Sequenzen und die Phasenkontrastbildgebung koennen die Liquorraeume und den Liquorfluss mit hoher Aufloesung darstellen, sind aber zum Teil anfaellig fuer Artefakte. Die Magnetresonanz(MR)-Zisternographie erlaubt die genaue Darstellung des Liquorraums und stellt Verbindungen einzelner Kompartimente direkt dar. (orig.)

  7. Dažu Ziemeļrietumvidzemes aizgūto leksēmu dinamika

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Elga Kagaine

    2011-11-01

    Full Text Available DYNAMIK EINIGER ENTLEHNTER LEXEME IN DEN MUNDARTEN NORDWESTLIVLANDSZusammenfassungIn diesem Beitrag werden einige in Nordwestlivland vorkommende entlehnte Lexeme finnougrischer Herkunft sowie ihre Semantik unter dem Aspekt des historischen Wandels behandelt. In der 2. Hälfte des 20. Jh. bietet sich durch die Erweiterung von mundartlichen Materialsammlungen die Möglichkeit, die in ME, EH und sonstigen Forschungen vorhandene Information sowohl zur Verbreitung, Stabilität und Wandel dieser Wörter als auch zu ihrer Herkunft, Semantik und den Gebrauchseigenschaften zu ergānzen.Unter dem Aspekt der Gebrauchsdynamik von Entlehnungen im Laufe des 20. Jh. lässt sich feststellen, dass ein Teil der lokalen entlehnten Lexeme zu historischen Relikten geworden ist (z.B. aķis ‘Getreidehocke’, sāris, zāris ‘Insel; Hilgel’, ķiris ‘schwarzer Ochse mit weiflem Streifen überm Rücken’; ein anderer Teil mit relativ weitem bzw. engem Gebrauch setzt sein Funktionieren vorwiegend in der gesprochenen Sprache der älteren Generation fort (z.B. kãbaka, kābaks ‘armer, ärmlicher Mensch’; ‘geiziger, habgieriger Mensch’, paîkât ‘flicken’; ein weiterer Teil hingegen kommt auch heutzutage ziemlich oft in der gesprochenen Sprache verschiedener Generationen vor (z.B. roida ‘Schutt, Kehricht, Abfālle’, peksēt ‘schlagen; prugeln’, kunna ‘Wiesenfrosch’ u.a..Nach der Erweiterung von Materialsammlungen bietet sich die Möglichkeit, die bisherigen Herkunftsdeutungen der Wörter zu ergänzen und einige Hypothesen über die Relation mehrerer dialektaler Wörter Nordwestlivlands zum Estnischen bzw. Livischen aufzustellen.ķil̂ts; der Vergleich kâ ķilts wird bei der Charakteristik eines abgemagerten Menschen oder Tieres gebraucht. Es kommt unter Ortsnamen vor (siehe Endzelīns LVV II 221; ohne Herkunftsangabe. Es wäre wohl auf das bei WiedWb 281–282 erwähnte kilt (= kild 2; kild ‘abgesprungenes, abgetheiltes

  8. Endometriosezentren verschiedener Stufen zur Verbesserung der medizinischen Versorgungsqualität, der Forschung sowie der ärztlichen Fort- und Weiterbildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ebert AD

    2008-01-01

    Full Text Available In Europa wird die Idee der Qualitätsverbesserung auf dem Gebiet der Endometriose vertieft. Verschiedene "Task Forces" arbeiten mit zum Teil identischen Methoden am gleichen Ziel. Die Bildung spezialisierter Endometriosezentren verbunden mit einer breiten Qualifikation der Ärzte und des medizinischen Personals gehören – begleitet von der Unterstützung der Forschung – ebenso in dieses Spektrum wie die Schulung und Information der betroffenen Frauen sowie die Sensibilisierung der Gesundheitspolitik, der Kostenträger und der Industrie. Vor dem Hintergrund knapper Ressourcen ist eine Bündelung des vorhandenen nationalen und internationalen Engagements absehbar und notwendig. Inwieweit dies zur konsequenten Gründung von einheitlichen nationalen Endometriose-Gruppen als Basis einer europäischen Dachgesellschaft führen könnte, bleibt abzuwarten. Wünschenswert ist es allemal.

  9. Risiko Energiewende Wege aus der Sackgasse

    CERN Document Server

    Kleinknecht, Konrad

    2015-01-01

    Der Ausstieg aus der Nutzung der Kernenergie in Deutschland wurde im Sommer 2011 im Eiltempo beschlossen. Jetzt zeigt sich, dass es keinen realistischen Plan für den Umbau der Energieversorgung in der vorgesehenen Frist von zehn Jahren gibt. Für die Umstellung unserer gesamten Stromversorgung und damit unserer Wirtschaft ist der Zeitraum zu kurz. Es fehlt eine belastbare empirische Begründung, die Fragen der Versorgungssicherheit, der Finanzierbarkeit, der Auswirkungen auf die wirtschaftliche Entwicklung und die soziale Gerechtigkeit behandeln müsste. Somit droht diese Wende an ihren Widersprüchen zu scheitern. Konrad Kleinknecht versucht in seinem Buch, die Probleme zu benennen und Antworten zu finden. Für ihn stellen sich die folgenden Fragen: Welche Möglichkeit haben wir, mit Windkraft und Solarenergie einen Teil der Stromversorgung zu ersetzen? Welche Stromquellen bieten gesicherte Leistung? Können wir auf Kohlekraftwerke verzichten? Brauchen wir neue Stromtrassen? Wie lässt sich Strom speichern?...

  10. Optimisation of single-pipe heating systems with heating cost distribution and supporting room air processes in industrial housing construction in the new Laender. Pt. 2. Heating cost distribution and energy diagnosis; Optimierung von Einrohrheizungsanlagen mit Heizkostenverteilung sowie flankierenden Raumluftprozessen im industriellen Wohnungsbau der NBL. T. 2. Heizkostenverteilung und Energiediagnose

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bach, H; Bauer, M; Eisenmann, G; Haupt, C; Tritschler, M

    1996-12-01

    The second part of the present research report focusses on energy diagnosis and heating cost distribution in single-pipe heating systems. It describes energy diagnosis with regard to its aims and methods. The subject of heating cost distribution is addressed with a statistical evaluation of the field studies carried out in the course of the research project. The use of heating cost distributors is examined by simulation calculations and assessed on this basis. (HW) [Deutsch] Die Themenschwerpunkte des 2. Teils des Forschungsberichtes sind die Energiediagnose und die Heizkostenverteilung in Einrohranlagen. Bezueglich der Energiediagnose werden Ziel und Methoden beschrieben. Zur Thematik Heizkostenverteilung werden die durchgefuehrten Feldversuche statistisch ausgewertet. Der Einsatz der Heizkostenverteilsysteme wird durch Simulationsrechnungen untersucht und beurteilt. (HW)

  11. Das Reflektierende Team

    DEFF Research Database (Denmark)

    Gaarden, Marianne; Lorensen, Marlene Ringgaard

    2015-01-01

    Jüngere empirische Forschung dazu, wie Predigthörende Predigten wahrnehmen und mit ihnen interagieren, deutet darauf hin, dass Predigende als Gesprächspartner und als theologischer Spiegel der Gemeinde wahrgenommen werden. Die Gemeinde gelangt im Dialog mit den Worten der Predigt zu eigenen...... Bedeutungszuschreibungen. Marianne Gaardens Forschung zeigt, dass zwischen Predigenden und Hörenden ein ›dritter Raum‹ entsteht, wie sie das nennt. Dabei handelt es sich um einen liminalen, rituell konturierten Raum, in dem Hörende Predigtelemente rezipieren und in ihre eigenen gelebten Erfahrungen einbauen. Komplementär...... die Wahrnehmung der Predigt als eines dialogischen Geschehens – und zwar von der Predigtvorbereitung über die Interaktion mit Hörenden und anschließende Rückmeldungen bis hin zu Umarbeitungen und Überlegungen für die nächsten Predigt. Die Methode geht davon aus, dass einzelne Subjekte Teil einer...

  12. Boden

    Science.gov (United States)

    Pfeiffer, Eva-Maria; Eschenbach, Annette; Munch, Jean Charles

    Auch wenn die Risiken bisher kaum quantifizierbar sind, ist davon auszugehen, dass aufgrund der Einbindung des Bodens in die Energie-, Wasser- und Stoffkreisläufe die zu erwartenden Temperatur- und Niederschlagsänderungen die Funktionen dieser zentralen Lebensgrundlage auch in Deutschland gefährden. Nach einer Darstellung der Vielfältigkeit von Böden geht es in diesem Kapitel um mögliche Änderungen der Standortfunktion von Böden und der Leistungen im Ökosystem sowie um den Bodenwasserhaushalt. An herausgehobener Stelle diskutieren die Autoren die Klimafunktion von Böden und stellen mögliche Strategien zu ihrem Schutz vor. Eine große Rolle spielt die Verschränkung mit den anderen Themenbereichen von Teil III, etwa Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Wasser.

  13. Evaluation von Bildungssoftware im Spannungsfeld von Objektivität und praktischer Anwendung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Cornelia Biffi

    2002-05-01

    Full Text Available Das Angebot an Bildungs- bzw. Lernsoftware umfasst eine breite Palette von sehr unterschiedlichen Produkten. Eigentliche Unterrichtssoftware, die speziell für den Unterricht hergestellt und auf Lehrmittel und Curriculum abgestimmt ist, gibt es kaum. Im Projekt «Lernsoftware Evaluation» des Pestalozzianums Zürich ermitteln Lehrpersonen die Qualität von Bildungssoftware, indem sie diese im Unterricht einsetzen und anhand eines Kriterienrasters beurteilen. Eine Analyse der in der Evaluation generierten Daten belegt die Problematik des Anspruchs einer objektiven Qualitätsbeurteilung. Es werden die Probleme bei der Anwendung von Kriterienraster und Beurteilungsmodus aufgezeigt und ermittelt, worin die subjektiven Qualitätsmassstäbe der Evaluierenden begründet sind. Diese Ausführungen sind Teil eines Forschungsprojekts für die Weiterentwicklung einer theoretisch fundierten, aber dennoch praxisnahen Evaluation von Bildungssoftware.

  14. Nietzsche ein Immanentist?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Andreas Urs Sommer

    2017-12-01

    Full Text Available Mein Artikel besteht aus drei Abschnitten: Der erste Teil beschäftigt sich mit Nietzsches Gebrauch des Begriffs der „Immanenz“; ich werde diesen Gebrauch nachzeichnen. Mein zweiter Punkt ist ein allgemeinerer: Ich möchte den Fokus auf die Frage legen, ob es für Nietzsche möglich ist, ein starkes Konzept von Immanenz zu vertreten, insbesondere wenn wir uns in Erinnerung rufen, dass Nietzsche eine deutliche Opposition zu allen Vorstellungen von Transzendenz formuliert. Soll hier irgendeine Art von Immanenz bewahrt werden? Der dritte Abschnitt beinhaltet eine eingehendere Untersuchung von zwei Passagen aus Jenseits von Gut und Böse (Abschnitte 2 und 6. Ich denke, dass sich in diesen Passagen wichtige Aspekte aufzeigen lassen, insbesondere mit Hinblick auf die Frage, ob Nietzsche irgendeine Art von Vorstellung oder ein Konzept der Immanenz vertritt.

  15. Possible emissions from electricity generation from geothermal energy; Moegliche Emissionen bei der Stromerzeugung aus Geothermie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heberle, Florian; Bruggemann, Dieter [Bayreuth Univ. (Germany). Lehrstuhl fuer Technische Thermodynamik und Transportprozesse (LTTT)

    2013-03-15

    Electricity from geothermal energy in the low temperature range can be efficiently recovered if power plant processes are used with organic working fluids. It is inevitable that a small part of the sometimes harmful fluids leaking from the plant - a conflict in the development of climate-friendly renewable energy actually. A short report of the Centre for Energy Technology at the University of Bayreuth, on behalf of UBA quantifies the emissions of fluorinated hydrocarbons for different development scenarios and emission rates. [German] Strom aus Erdwaerme im Niedertemperaturbereich kann effizient gewonnen werden, wenn Kraftwerksprozesse mit organischen Arbeitsmedien einsetzt werden. Dabei ist es nicht zu vermeiden, dass ein kleiner Teil der mitunter klimaschaedlichen Fluide, aus den Anlagen entweicht - ein Zielkonflikt beim Ausbau der eigentlich klimaschonenden erneuerbaren Energie. Ein Kurzgutachten des Zentrums fuer Energietechnik der Universitaet Bayreuth im Auftrag des UBA quantifiziert die Emissionen fluorierter Kohlenwasserstoffe fuer verschiedene Ausbauszenarien und Emissionsraten.

  16. Das deutsche Sprachprofil an der Universität Roskilde. Ein didaktischer Ansatz für den studienbegleitenden Deutschunterricht in Dänemark

    DEFF Research Database (Denmark)

    Daryai-Hansen, Petra; Barfod, Sonja; Schwarz, Lena

    2015-01-01

    As part of its internationalization strategy, Roskilde University, Denmark, offers German language courses as an accompaniment to all bachelor students of the humanities and social sciences. This article introduces the context, learning objectives and organization of this so-called language profile...... their learning process? How do they evaluate their learning results? Die Universität Roskilde, Dänemark, bietet als Teil ihrer Internationalisierungsstrategie studienbegleitenden Fremdsprachenunterricht für alle Studierenden in den geistes- und sozialwissenschaftlichen Bachelorstudiengängen an. Der vorliegende....... The German language profile is presented from three perspectives: a language policy perspective, on which the language profile was developed; from the perspective of the teachers who design the language profile inspired by the CLIL approach; finally, from the students’ perspective. How do students experience...

  17. Fluchen und Flamen, um ein Mann zu sein? Die Verknüpfung von Geschlecht und Sprache durch Vorurteile

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Nicola Döring

    2001-11-01

    Full Text Available Die hier besprochene Monographie der Linguistin Anja Gottburgsen beschäftigt sich theoretisch und empirisch mit sprachbezogenen Geschlechterstereotypen, also mit unseren Vorstellungen darüber, ob und wie Männer und Frauen jeweils in spezifischer und distinkter Weise sprachlich kommunizieren. Im Theorieteil der Arbeit wird der aktuelle Stand der soziolinguistischen und sozialpsychologischen Diskussion zu Geschlecht, Sprachverhalten und Stereotypisierung kritisch referiert und die Bedeutung von sprachbezogenen Geschlechterstereotypen erläutert. Im empirischen Teil berichtet die Autorin die Ergebnisse von drei Fragebogen-Studien mit deutschsprachigen Studierenden. Es zeigt sich, dass bei Studierenden unabhängig von Geschlecht und Geschlechtsrollenorientierung stereotype Vorstellungen über das sprachliche Verhalten von Männern und Frauen verbreitet sind.

  18. Colloque « Gertrude Stein et les Arts »

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Emöke Simon

    2012-06-01

    Full Text Available Ce colloque a été organisé par Isabelle Alfandary et Vincent Broqua dans le cadre de l’exposition « Matisse, Cézanne, Picasso… L’aventure des Stein » (présentée au Grand Palais du 5 octobre 2011 au 16 janvier 2012 et avec le concours de la RMN (Réunion des musées nationaux, du Grand Palais, de la Terra Foundation for American Art et de l’Université Paris-Est Créteil. Le colloque a également bénéficié du soutien des services culturels de l’Ambassade des États-Unis d’Amérique.L’œuvre énigmati...

  19. Insitut fuer Stroemungsmechanik und Hydraulische Stroemungsmaschinen, University of Stuttgart - topical research; Aktuelle Forschungsarbeiten des Instituts fuer Stroemungsmechanik und Hydraulische Stroemungsmaschinen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1994-12-31

    Number 9 of the communications of the institute offers an overview of its fields of research. Described are both projects lately finalized but which are still topical, and investigations currently under way which have already provided useful results. Part of the contributions will be submitted in their full versions as theses, others are condensations of reports commissioned by industry. (orig./GL) [Deutsch] Das vorliegende Heft Nr. 9 der Institutsmitteilungen bietet einen Ueberblick ueber die Arbeitsgebiete des Institutes. Es wurden sowohl Arbeiten aufgenommen, die in letzter Zeit abgeschlossen wurden, aber noch nicht an Aktualitaet verloren haben, als auch solche Untersuchungen, die noch im Gange sind, aber bereits zu brauchbaren Ergebnissen gefuehrt haben. Ein Teil der Beitraege wird ausfuehrlich in Form von Dissertationen vorgelegt werden, bei anderen handelt es sich um Kurzfassungen von Berichten, die im Rahmen von Industrieauftraegen erstellt wurden. (orig./GL)

  20. Rezension zu: Mary Pepchinski: Feminist Space. Exhibitions and Discourses between Philadelphia and Berlin 1865–1912. Weimar: VDG Verlag und Datenbank für Geisteswissenschaften 2007.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Monika Kaiser

    2009-10-01

    Full Text Available Mary Pepchinski widmet ihre Untersuchung temporären Ausstellungen, die im Zeitraum von 1865 bis 1912 im deutschsprachigen Raum und in den USA entstanden sind und die zum Ziel hatten, in der bürgerlichen Öffentlichkeit Räume für feministische Anliegen und Diskussionen zu schaffen. In diesen um 1900 neu entstehenden Räumen der weiblichen Kultur spiegeln sich die feministischen Diskurse der Epoche und fließen in die von den Akteurinnen des gehobenen Bürgertums geschaffenen, charakteristischen Raumschöpfungen ein. Die Autorin stellt bislang unbekanntes Quellenmaterial vor und eröffnet durch ihren interdisziplinären Blick den Zugang zu einem vernachlässigten, da bislang unbekannten Teil der Kulturgeschichte der Moderne.

  1. Väterforschung als Familienforschung Fatherhood research as family research

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Walter Bien

    2004-11-01

    Full Text Available Männer im Übergang zur Vaterschaft von Ariane Schorn ist ein interessantes, empfehlenswertes Buch, das einen wichtigen, bisher wenig beleuchteten Aspekt im Alltag eines Großteils der Bevölkerung umfasst, immerhin sind bzw. werden zwischen70 und 80% aller Männer im Laufe ihres Lebens einmal Vater. Das Buch zeigt eine lebendige, nicht immer einfache Entwicklung in einer schwierigen Zeit der Familientriade.Männer im Übergang zur Vaterschaft (Men in transition to fatherhood by Ariane Schorn is an interesting and recommendable book. It is concerned with an important yet little explored aspect of the everyday life of a majority of people—after all, between 70 and 80 percent of all men become fathers at some point in their life. The book shows a lively, but not always simple process in a time that is quite difficult for the family triad.

  2. Proceedings on the seminar on small hydroelectric installations: Practice report and current development; Beitraege zum Seminar Kleinwasserkraft: Praxis und aktuelle Entwicklung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1997-12-31

    This seminar on small hydroelectric installations informs on aspects of construction and administrative aspects. But above all, questions of machinery are dealt with. The book gives an overview of turbine types, topical recent developments in the sector of small hydroelectric power stations, and modern opportunities for fast and inexpensive design of power station components. Beyond the discussion of technical issues, the seminar wants to further contacts between science, turbine manufacturers, consultants and plant operators. (orig.) [Deutsch] Das Seminar Kleinwasserkraft gibt eine Uebersicht ueber bauliche Gestaltung und behoerdliche Aspekte. Vorallem behandelt es aber maschinenbauliche Problemstellungen. Es zeigt einen Ueberblick ueber Turbinentypen, aktuelle Neuentwicklungen im Kleinwassersektor, sowie moderne Moeglichkeiten zum schnellen und preiswerten Design von Kraftwerkskomponenten. Neben dem technischen Teil dient das Seminar auch der Foerderung des Kontakts zwischen Wissenschaft, Turbinenherstellern, Consultants und Anlagenbetreibern. (orig.)

  3. Exodus to the Virtual World. How Online Fun is Changing Reality von Edward Castronova

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karl H. Stingeder

    2011-03-01

    Full Text Available Edward Castronova zeichnet in seinem Buch ein denkwürdiges Bild einer Zukunft, in der die Teilnahme an virtuellen Welten quer durch sämtliche Alters- und Gesellschaftsschichten ein selbstverständlicher Teil des Alltags ist. Die Grundannahme lautet: ausgehend vom Exodus aus der realen Welt in virtuelle Spiel-Umgebungen wird die menschliche Erwartungshaltung an das Leben zunehmend durch Spielspaß beeinflusst. Synthetische Spielwelten motivieren bereits heute durch einen nahezu unerschöpflichen Vorrat an spielerisch zu bewältigenden Aufgaben und durch die Vielfalt an zu erreichenden Zielen und den sich bietenden Möglichkeiten. In anderen Worten: Es gibt immer etwas zu tun. Darüber erfolgt in synthetischen Spielräumen eine durch die Bank faire Entlohnung mittels Spiel-Erfolgen; ferner können Spieler zu gleichen Bedingungen in der virtuellen Hierarchie aufsteigen. Das Wichtigste dabei: Es macht Spaß.

  4. Modern control systems in the combined-cycle power plant `Salinenstrasse` of Stadtwerke Schwaebisch Hall GmbH; Einsatz moderner Kraftwerksleittechnik im GuD-Kraftwerk Salinenstrasse der Stadtwerke Schwaebisch Hall GmbH

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Breuning, P [Stadtwerke Schwaebisch Hall GmbH (Germany); Menschel, M [Stadtwerke Schwaebisch Hall GmbH (Germany); Friedrich, G [IDS Gesellschaft fuer Informations-, Datenuebertragungs- und Steuerungssysteme mbH, Karlsruhe (Germany); Radtke, W [IDS Gesellschaft fuer Informations-, Datenuebertragungs- und Steuerungssysteme mbH, Karlsruhe (Germany)

    1994-11-14

    Run-of-river power plants, CHP systems and heating power stations produce much of the heat and power consumed in the supply area of the Stadtwerke Schwaebisch Hall. The most recent component is a modern combined-cycle power station based on a reconstructed steam power plant commissioned in 1935. Modern control systems supplied by IDS Karlsruhe ensure optimal grid and power plant operation. (orig.) [Deutsch] Laufwasser-Kraftwerke, BHKW und Heizkraftwerke decken einen grossen Teil des Bedarfs an Waerme und Energie im Versorgungsgebiet der Stadtwerke Schwaebisch Hall. Vor kurzem ist hier als weitere Komponente ein modernes GuD-Kraftwerk in Betrieb genommen worden. Um ein bestehendes, bereits 1935 erbautes Dampfkraftwerk wirtschaftlicher nutzen zu koennen, haben die Stadtwerke Schwaebisch Hall den Umbau zum GuD-Kraftwerk vorgenommen. Durch den Einsatz der von IDS Karlsruhe gelieferten Kraftwerksleittechnik, verbunden mit einem modernen Netzleitsystem wird eine optimale Netz- und Kraftwerksfuehrung ermoeglicht. (orig.)

  5. Practical experience with biodegradable biomass waste bags in several different German composting plants; Praxiserfahrungen zum Abbau kompostierbarer Bioabfallsaecke auf verschiedenen Kompostierungsanlagen in Deutschland

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ziermann, Andreas; Schmidt, Bettina [C.A.R.M.E.N. e.V., Straubing (Germany)

    2012-11-01

    The study intended to find out how fast biodegradable biomass waste bags are degraded in practical conditions in composting and fermentation plants. The plants differ with regard to the processes employed; further, rotting times may be much shorter in practice than the twelve weeks requested by DIN EN 13432 and DIN EN 14995. For the study, plant types were selected that are practically relevant for biomass waste utilisation in Germany. (orig.) [German] Ziel der vorliegenden Studie war es, herauszufinden, wie schnell kompostierbare Bioabfallsaecke unter Praxisbedingungen in verschiedenen Kompost- und Vergaerungsanlagentypen abgebaut werden. Zum einen bestehen teilweise grosse verfahrenstechnische Unterschiede zwischen den Anlagentypen, zum anderen sind die Rottezeiten in der Praxis zum Teil wesentlich kuerzer, als die in der DIN EN 13432 und DIN EN 14995 geforderten zwoelf Wochen. Fuer die Studie wurden Anlagentypen ausgewaehlt, die fuer die Verwertung von Bioabfaellen in Deutschland praxisrelevant sind. (orig.)

  6. Einsatz von E-Portfolios bei der Qualifizierung pädagogischer Professionals in restriktiven Settings

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dirk Jahn

    2010-05-01

    Full Text Available Der Beitrag zeigt den Einsatz von E-Portfolios bei der Qualifizierung pädagogischer Professionals in der beruflichen Bildung auf. Dabei werden als Referenz die Theorie der Selbstreflexion, des kritischen Denkens sowie des Konzeptwandels zugrunde gelegt. Es werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie E-Portfolios auch in restriktiven Settings eingesetzt werden können. Bislang dominiert in der Literatur der Einsatz von E-Portfolios in der Schule bzw. in der Bildung von Lehrkräften. Restriktive Settings sind Settings, die für das formale Lernen nur kurze Zeiträume eröffnen, mit heterogenen Zielgruppen verbunden sind und die zum Teil ungünstige motivationale und kognitive Ausgangsvoraussetzungen mitbringen. Die dargestellten Ergebnisse fussen auf der Entwicklung, Erprobung und Erforschung eines solchen Settings, nämlich der Erprobung eines Qualifizierungskonzepts für pädagogische Professionals im Einzelhandel.

  7. Die Sprache der Körper

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ulla Bock

    2000-07-01

    Full Text Available Was ist Geschlecht? Diese Frage beantwortet Gitta Mühlen Achs vor dem theoretischen Hintergrund des ‚doing gender‘, nach dem Geschlecht nicht etwas ist, was wir haben oder sind, sondern etwas, was wir tun. Natürlich gibt es Geschlecht, aber keine natürlichen Geschlechterkategorien, ist die grundlegende Aussage des Buches. Das Anliegen der Autorin ist es zu zeigen, wie wir mit unseren Körpern Geschlecht zum Ausdruck bringen und wie mit einer geschlechtsspezifischen Körpersprache Hierarchien (nicht nur zwischen den Geschlechtern symbolisiert und gefestigt werden. Ihre Aussagen werden durch ein umfangreiches Bildmaterial im zweiten Teil des Buches erhärtet. Am Ende steht die Erkenntnis, daß Schweigen in der Körpersprache praktisch unmöglich ist, daß aber durch eine Sensibilisierung für die Sprache der Körper den traditionellen Verhaltensmustern entgegengewirkt werden kann.

  8. Condition based maintenance of a 20 kV-PE/XLPE-insulated cable network using the IRC-Analysis; Zustandsorientierte Instandhaltung eines polymerisolierten 20-kV-Kabelnetzes mit der IRC-Analyse. Moderne Diagnostik reduziert Stoerungsrate

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoff, G.; Kranz, H.G. [BUGH Wuppertal (Germany). Labs. fuer Hochspannungstechnik; Beigert, M.; Petzold, F. [Seba Dynatronic Mess- und Ortungstechnik GmbH, Baunach (Germany); Kneissl, C. [Bereich Konzeption und Messtechnik, Lech Elektrizitaetswerke AG, Augsburg (Germany)

    2001-10-22

    For a preventive maintenance of a polymer insulated cable network a destruction free estimation of the status of the buried PE/XLPE-cables is needed. This contribution presents a condition based maintenance concept which is based on the IRC-Analysis. With this concept a major German utility was able to reduce the amount of failures in a part of the 20kV-cable network. The general tendency of increasing faults was broken. (orig.) [German] Die praeventive Instandhaltung in polymerisolierten Kabelnetzen setzt eine zerstoerungsfreie Zustandbestimmung von gelegten PE/VPE-isolierten Kabeln voraus. Die-Verfasser beschreiben ein zustandsorientiertes Wartungskonzept auf Basis der IRC-Analyse, mit dem es gelungen ist, in einem Teil des 20-kV-Kabelnetzes eines Energieversorgers die in der Vergangenheit stetig steigende Stoerungsrate drastisch zu reduzieren. (orig.)

  9. Mit Terror zur Arbeitsdisziplin: Die Geschichte der Arbeitserziehungslager im Nationalsozialismus Discipline by Terror: The History of the “Labour and Disciplinary Camps” in National Socialism

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Silke Schneider

    2001-03-01

    Full Text Available Gabriele Lotfi untersucht in ihrer Forschungsarbeit die Arbeitserziehungslager (AEL als funktionalen Teil des nationalsozialistischen Herrschaftssystems. Die Arbeitserziehungslager im Nationalsozialismus waren polizeiliche Straflager, in denen Personen inhaftiert wurden, die sich nicht im Sinne der geforderten Arbeitsdisziplin der Kriegswirtschaft verhielten. Durch harte Arbeit und ebensolche Haftbedingungen sollten Verstöße bestraft und eine Abschreckungswirkung erzielt werden, ganz im Sinne eines polizeilichen „Erziehungsanspruchs“ im Dienste der „Volksgemeinschaft“.Gabriele Lotfi examines the “labour and disciplinary camps” as a functional part of the National Socialist system of rule. These were punishment camps governed by the police where people not conforming to the requirements of discipline at work in war economy were held. In keeping with the “claim to education in the service of the whole community”, hard work and similar accomodation were meant to punish offences and to serve as a deterrent.

  10. Frauen in Philosophie und Wissenschaft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Regina Harzer

    2006-03-01

    Full Text Available Der von Brigitte Doetsch herausgegebene Band präsentiert die aktuelle Feministische Philosophie und sammelt Beiträge, die Einblick geben in den gegenwärtigen Forschungsstand, wie ihn „Philosophinnen im dritten Jahrtausend“ erreicht haben. Insgesamt neun, zum Teil interdisziplinär ausgerichtete Arbeiten werden vorgestellt. Das Themenspektrum ist weit: Geschichte der Philosophie; Politische Philosophie und Naturphilosophie; Epistemologie; Biopolitik und Bioethik als Bereiche praktischer Philosophie; Forschung über Geschlechterverhältnisse. Alle Beiträge gehen zurück auf eine Vortragsreihe des Braunschweiger Zentrums für Gender Studies (www.genderzentrum.de. Leser/-innen erhalten einen guten Überblick über die aktuelle Frauenforschung aus der Sicht theoretischer und praktischer Philosophie.

  11. Evaluation of a merger of electricity companies from the angle of EC law. European Commission, decision of 17 March 1998, IV/M. 1107 -EDF/ESTAG; Gemeinschaftsrechtliche Beurteilung eines Zusammenschlusses von Stromversorgungsunternehmen. EG-Kommission, Entscheidung vom 17.3.1998, IV/M. 1107 - EDFI/ESTAG -

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    1998-12-31

    The (appealable) head note of the decision of the European Commission states:``A merger of electricity companies each holding a dominant market position in geographically different markets is not considered to create or strengthen a dominant market position in the European market area, or a major part of the area.`` The full text of the decision in German is reproduced but not commented. (orig./CB) [Deutsch] Der nicht amtliche Leitsatz der Entscheidung der EG-Kommission lautet: ``Ein Zusammenschluss von Stromversorgungsunternehmen, die auf geographisch voneinander getrennten Maerkten beherrschend sind, fuehrt nicht zu einer Schaffung oder Verstaerkung einer marktbeherrschenden Stellung im europaeischen Wirtschaftsraum oder einem wesentlichen Teil dieses Gebietes.`` Die Entscheidung ist vollstaendig abgedruckt aber nicht kommentiert. (orig./CB)

  12. Von eingebetteten Systemen zu Cyber-Physical Systems

    Science.gov (United States)

    Wedde, Rorst F.; Lehnhoff, Sebastian; Rehtanz, Christian; Krause, Olav

    Das Hauptanliegen des Papiers ist, ein Paradigma für Probleme mit neuartigen Integrationsanforderungen für Forschung und Entwicklung in verteilten eingebetteten Echtzeitsystemen zu motivieren und vorzustellen, nämlich den Begriff Cyber-Physical Systems. Bei einer in letzter Zeit stark zunehmenden Anzahl von Realzeitanwendungen können ohne die Berücksichtigung solcher Forderungen keine praktisch brauchbaren Lösungen erwartet werden. Einige Anwendungsfelder werden angesprochen. Im Einzelnen werden dann für Elektroautos, die mit erneuerbaren Energien betrieben werden sollen, einerseits die Management-, verteilte Verhandlungs- und Verteilungsprobleme der benötigten Energie in einem bottom-up Ansatz gelöst. Andererseits wird als Teil unserer Projektarbeit die Bereitstellung von Reserveenergie für den allgemeinen Bedarf durch Autobatterien vorgestellt. Es zeigt sich, dass dies effizienter und wesentlich kurzfristiger in unserem verteilten Vorgehen geschehen kann als in traditionellen Verfahren.

  13. Numerical simulation of flow interaction in a tandem cascade with a pitching airfoil; Numerische Simulation der Stroemungswechselwirkung in einem Tandemgitter mit schwingender Vorleitschaufel

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Yang, C.

    2001-05-01

    The results show that by a locally unsteady flow, induced by a sinusoidally rotational oscillation of a pitching airfoil, the separation behaviour of the subsequent flow can be influenced favourably. The turning of the flow can partially be enhanced considerably dependend on frequency, amplitude and the average angle of attack. Comparing with measurements one can suppose that by blades of the guide vane oscillating harmonically the conversion of energy and the reliability under part-load conditions of hydraulic machines can be improved. [German] Die Simulationsergebnisse zeigen, dass durch eine lokal instationaere Stroemung, aufgepraegt durch eine sinusfoermige Drehschwingbewegung einer Vorleitschaufel, das Abloeseverhalten der nachfolgenden Gitterstroemung positiv beeinflusst werden kann. Die Stroemungsumlenkung kann in Abhaengigkeit von der Frequenz, der Amplitude und des mittleren Anstellwinkels zum Teil deutlich erhoeht werden. Ein Vergleich mit Messergebnissen legt die Vermutung nahe, dass durch die Schwingbewegung der Leitradbeschaufelung eine Verbesserung der Energieumsetzung und der Zuverlaessigkeit teillastbetriebener hydraulischer Maschinen moeglich ist.

  14. Bluetooth in the car: chances and limits; Bluetooth im Auto: Moeglichkeiten und Grenzen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hascher, W.

    2000-06-01

    Car manufacturers, electronic suppliers and research institutions such as the MIT in the U.S. everywhere work on complementing or replaced the wiring harness by radio links. One way of doing this is ''Bluetooth'', a short-distance-radio technology on the 2.4GHz-band.(orig.). [German] Weltweit wird in den Automobilkonzernen, bei den Elektronik-Zulieferfirmen und in Forschungseinrichtungen (z.B. beim MIT in den USA) daran gearbeitet, den 'Kabelbaum' im Kfz durch Funkverbindungen zu ergaenzen bzw. Teile davon zu ersetzen. Eine Loesung hierfuer ist 'Bluetooth', eine Kurzstrecken-Funktechnologie im 2,4-GHz-Band. (orig.)

  15. Zur kompositorischen Arbeit von Vitezslav Novák an Beispielen von Materialien der Kammermusik-werke

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Krupkovä Lenka

    2005-01-01

    Full Text Available (nemački Man kann den Entwicklungsprozess im Bereich der Mikrostruktur der Komposition in Nováks Kammermusikwerke, also der eigentlichen motivischthematischen Arbeit, betrachten. In dem Bestreben, auf das romantische, auf umfangreichen thematischen Gebilden basierende Klischee zu verzichten, näherte sich Novák der kompositorischen Methode von Johannes Brahms, der Nováks rationellem Denken nah verwandt war, an. Noch vor dem Entstehen des II. Schönbergs Quartetts schuf Novák das Balladesken Trio, in dem auf der Ebene eines ununterbrochenen Satzes einzelne Teile des Sonatenzyklus durchlaufen und in dem die Sonatenexposition sogar Merkmale eines selbstständigen Sonatensatzes aufweist.

  16. Gerbstoffe aus Potentilla officinalis wirken entzündungshemmend im UV-Erythem-Test und bei Anwendung auf atopischer Haut.

    Science.gov (United States)

    Hoffmann, Julia; Wölfle, Ute; Schempp, Christoph M; Casetti, Federica

    2016-09-01

    Das Rhizom von Potentilla officinalis (PO) ist reich an Gerbstoffen und wird traditionell zur äußerlichen Behandlung von Entzündungen der Haut und der Schleimhäute verwendet. Ziel der vorliegenden Arbeit war die Bestätigung der antiinflammatorischen Eigenschaften von PO mittels eines UV-Erythem-Tests und einer klinischen Anwendungsstudie bei atopischer Haut. Die antiinflammatorische Wirkung eines PO-Extrakts (standardisiert auf 2 % Trockensubstanz) wurde in einer prospektiven, randomisierten, placebokontrollierten Doppelblindstudie mit 40 gesunden Erwachsenen im UV-Erythem-Test im Vergleich zu 1 % Hydrocortisonacetat untersucht. Im Rahmen einer prospektiven nicht kontrollierten Studie wurde die Wirkung und Verträglichkeit der 2 % PO-Creme an zwölf Erwachsenen und zwölf Kindern mit atopischer Haut nach Anwendung über zwei Wochen in einem definierten Testareal anhand eines Teil-SCORAD untersucht. Zusätzlich wurde die Beeinflussung der Hautrötung im Testareal photometrisch gemessen. Im UV-Erythem-Test zeigte die PO-Creme eine signifikante Reduktion des Erythemindex im Vergleich zum Vehikel. Die antiinflammatorische Wirkung des Verums entsprach der der 1 % Hydrocortisonacetat-Creme. Die klinische Studie bei Atopikern zeigte eine signifikante Abnahme des Teil-SCORAD und des Erythems im Testareal. Es wurden keine Unverträglichkeitsreaktionen beobachtet. PO als 2%ige Zubereitung besitzt entzündungshemmende Eigenschaften und ist wirksam und gut verträglich auf atopischer Haut. © 2016 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  17. Coexistence of superconductivity and density waves in quasi-two-dimensional metals

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ismer, Jan-Peter

    2011-06-03

    This dissertation deals with the high-temperature superconductivity in the hole- and electron-doped copper superconductors. In the first part, superconducting phases are investigated on a background of different types of density waves. Singlet superconductivity is studied with s- and d-wave symmetry on a background of spin, charge or D-density waves with respect to stability as well as phase structure and impulse dependence of the gap function. In the second part, the dynamic spin susceptibility for different phases is calculated and compared with experimental data extracted from results of inelastic neutron scattering experiments. The observed phases are d-wave superconductivity, D-density wave, and coexistence of the two. For d-wave superconductivity, the influence of a magnetic field parallel to the copper oxide layer and the temperature development of the susceptibility when for T >> T{sub c} a spin density wave phase is present are investigated. [German] Diese Dissertation beschaeftigt sich mit der Hochtemperatursupraleitung in den loch- und elektron-dotierten Kuprat-Supraleitern. Im ersten Teil der Arbeit werden supraleitende Phasen auf einem Hintergrund verschiedener Typen von Dichtewellen untersucht. Es wird Singlett-Supraleitung mit s- und d-Wellen-Symmetrie auf einem Hintergrund von Spin-, Ladungs- oder D-Dichtewelle hinsichtlich Stabilitaet sowie Phasenstruktur und Impulsabhaengigkeit der Gapfunktion untersucht. Im zweiten Teil wird die dynamische Spinsuszeptibilitaet fuer verschiedene Phasen berechnet und mit experimentellen Daten verglichen, die aus Ergebnissen von Inelastischen Neutronenstreuungsexperimenten extrahiert wurden. Die betrachteten Phasen sind d-Wellen-Supraleitung, D-Dichtewelle und Koexistenz der beiden. Fuer d-Wellen-Supraleitung werden der Einfluss eines Magnetfelds parallel zur Kupferoxidschicht und die Temperaturentwicklung der Suszeptibilitaet, wenn fuer T >> T{sub c} eine Spin-Dichtewelle-Phase vorliegt, untersucht.

  18. New procedures. Comprehensive staging of lung cancer by MRI; Neue Verfahren. Umfassendes Staging des Lungenkarzinoms mit der MRT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hintze, C. [Universitaetsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel, Klinik fuer Diagnostische Radiologie, Kiel (Germany); Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ) Heidelberg, Abteilung Radiologie (E010), Heidelberg (Germany); Dinkel, J. [Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ) Heidelberg, Abteilung Radiologie (E010), Heidelberg (Germany); Biederer, J. [Universitaetsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel, Klinik fuer Diagnostische Radiologie, Kiel (Germany); Heussel, C.P. [Thoraxklinik Heidelberg, Abteilung Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Heidelberg (Germany); Puderbach, M. [Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ) Heidelberg, Abteilung Radiologie (E010), Heidelberg (Germany); Thoraxklinik Heidelberg, Abteilung Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Heidelberg (Germany)

    2010-08-15

    Lung cancer staging according to the TNM system is based on morphological assessment of the primary cancer, lymph nodes and metastases. All aspects of this important oncological classification are measurable with MRI. Pulmonary nodules can be detected at the clinically relevant size of 4-5 mm in diameter. The extent of mediastinal, hilar and supraclavicular lymph node affection can be assessed at the same time. The predominant metastatic spread to the adrenal glands and spine can be detected in coronal orientation during dedicated MRI of the lungs. Search focused whole body MRI completes the staging. Various additional MR imaging techniques provide further functional and clinically relevant information during a single examination. In the oncological context the most important techniques are imaging of perfusion and tumor motion. Functional MRI of the lungs complements the pure staging and improves surgical approaches and radiotherapy planning. (orig.) [German] Das Staging des Lungenkarzinoms nach dem TNM-System basiert auf der morphologischen Einschaetzung des Primarius, der Lymphknoten und Metastasen. Alle Aspekte dieser onkologisch wichtigen Beurteilung lassen sich mit der MRT erfassen. Pulmonale Rundherde sind ab der klinisch relevanten Groesse von 4-5 mm Durchmesser sicher erkennbar. Die Groesse der mediastinalen, hilaeren und supraklavikulaeren Lymphknoten kann in einem Untersuchungsgang bestimmt werden. In der koronaren Schichtfuehrung der dedizierten MRT der Lunge werden die Bereiche der bevorzugten Metastasierung in Nebennieren und weite Teile der Wirbelsaeule miterfasst. Durch eine gezielte Ganzkoerper-MRT als Suchmethode wird der letzte Teil des Stagings erfuellt. Die MRT bietet vielfaeltige Moeglichkeiten, zusaetzliche funktionelle, klinisch relevante Informationen innerhalb einer Untersuchung zu erheben. Im onkologischen Kontext sind die Perfusionsbildgebung der Lunge und die Bewegungsabschaetzung der Tumoren am bedeutendsten. Die funktionelle MRT der

  19. Studies for reconstruction efficiency and background measurements of {tau} lepton identification in Z {yields} {tau}{tau} decays in data of the ATLAS experiment; Studien zur Messung von Rekonstruktionseffizienz und Untergrund der {tau}-Lepton-Identifikation im Zerfall Z {yields} {tau}{tau} beim ATLAS-Experiment aus Daten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Johnert, Sebastian

    2008-11-15

    In this diploma thesis two methods are presented, by which {tau} leptons shall be studied in the future data of the ATLAS experiment. The first part is formed by the determination of misidentification rates of jets from QCD 2-jet events as {tau} particles. The second part is the development of a method for the determination of the {tau} reconstruction and identification efficiency relatively to the {mu} efficiency. In this connection invariant masses from Z{yields}ll events are determined, the masses from Z{yields}{tau}{tau} events compared with those from Z{yields}ee and Z{yields}{mu}{mu}, {tau} efficiencies averaged over all ranges and in different {eta} ranges calculated as well as a mehtod for the determination of {tau} efficiencies in different transverse-momentum ranges presented. Furthermore an improved estimation of the QCD background is performed and the behaviour of the {tau} efficiency under regardment of the trigger studied. [German] In dieser Diplomarbeit werden zwei Methoden vorgestellt, mit denen {tau}-Leptonen in den zukuenftigen Daten des ATLAS-Experiments untersucht werden sollen. Den ersten Teil bildet die Bestimmung von Missidentifikationsraten von Jets aus QCD-2-Jet-Ereignissen als {tau}-Leptonen. Der zweite Teil ist die Entwicklung einer Methode zur Bestimmung der {tau}-Rekonstruktions und -Identifikationseffizienz relativ zur {mu}-Effizienz. In diesem Zusammenhang werden invariante Massen aus Z {yields} ll-Ereignissen bestimmt, die Massen aus Z {yields} {tau}{tau}-Ereignissen mit denen aus Z {yields} ee und Z {yields} {mu}{mu} verglichen, {tau}-Effizienzen gemittelt ueber alle Bereiche und in verschiedenen {eta}-Bereichen berechnet sowie eine Moeglichkeit zur Bestimmung von {tau}-Effizienzen in unterschiedlichen Transversalimpulsbereichen vorgestellt. Des Weiteren wird eine verbesserte Abschaetzung des QCD-Untergrunds vorgenommen und das Verhalten der {tau}-Effizienz unter Beruecksichtigung des Triggers untersucht. (orig.)

  20. Energy-saving measures in the electrocar. Pt. 1 and 2. 1. Energy-optimized recuperative braking. 2. Energy-optimized charging of traction batteries; Energiesparmassnahmen am Elektroauto. T. 1 und 2. T. 1: Energieoptimiertes rekuperatives Bremsen. T. 2: Energieoptimiertes Laden von Traktionsbatterien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Goetting, G.; Willer, B.; Knorr, R.

    2001-07-01

    The first part of the research project was titled ''energy-optimized recuperative braking''. In this part, several braking strategies, especially those for use in electro vehicles which in addition to the mechanical brakes of the vehicle also incorporate the electrical drive into the brake system were compared with the support of a simulation model and evaluated. The paper reports both on the simulation model used and on the possibilities of saving energy which can be achieved using the various braking strategies for differing driving cycles. In the second part of the research project, ''energy-optimized charging of traction batteries'', possible methods of charging traction batteries of electro vehicles are shown and assessed with regard to the battery efficiency under various conditions of application. [German] In dem unter der Ueberschrift 'Energieoptimiertes rekuperatives Bremsen' laufenden ersten Teil des Forschungsvorhabens wurden verschiedene und speziell fuer den Einsatz im Elektrofahrzeug entworfene Bremsstrategien, die neben den mechanischen Bremsen des Fahrzeugs auch den elektrischen Antrieb in das Bremssystem einbeziehen, mit Hilfe eines Simulationsmodells verglichen und bewertet. Im Bericht werden sowohl das verwendete Simulationsmodell erlaeutert als auch die energetischen Einsparmoeglichkeiten, die sich mit den verschiedenen Bremsstrategien fuer unterschiedliche Fahrzyklen erzielen lassen, aufgezeigt. Im zweiten Teil des Forschungsvorhabens ('Energieoptimiertes Laden von Traktionsbatterien') wurden moegliche Ladeverfahren fuer Traktionsbatterien von Elektrofahrzeugen aufgezeigt und hinsichtlich des Batteriewirkungsgrades bei unterschiedlichen Einsatzbedingungen beurteilt. In die Untersuchungen waren Blei-, NiMH-, NaNiCl{sub 2}- und Lithium-Batterien eingeschlossen. (orig.)

  1. Decontamination of groundwater. Shortcomings of groundwater prospecting - opportunities of and limits to conventional and more recent decontamination methods; Sanierung von Grundwasserschaeden. Defizite der Grundwassererkundung - Moeglichkeiten und Grenzen konventioneller und neuerer Sanierungsverfahren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Toussaint, B. [Hessische Landesanstalt fuer Umwelt, Wiesbaden (Germany); Rehner, G. [GfS Gesellschaft fuer Boden- und Grundwassersanierung mbh, Kirchheim/Teck (Germany); Held, T. [Trischler und Partner GmbH, Darmstadt (Germany)

    1998-12-31

    Contaminated ground water aquifers require prospecting; where the levels of dangerous substances exceed threshold values action must be taken to minimize hazards. But both in prospecting as well as safeguarding and decontamination, grave errors are made. In the first part, an overview from the hydrogeological viewpoint is given on the state-of-the-art planning and execution of ground-water-related prospecting and evaluation, the results of which provide the basis for all following measures. Part two discusses the scope and limits of decontamination techniques with the emphasis on modern methods such as underwater evaporator wells and special in-situ bio-technical processes. Case histories, too, permit readers to recognize which planning steps and operations are particularly often fraught with error having economic and ecological impacts. The knowledge provided by the book is an essential prerequisite for more successful execution of decontamination measures. (orig.) [Deutsch] Ein kontaminierter Grundwasserleiter muss erkundet werden, im Falle einer Ueberschreitung von stoffbezogenen Schwellenwerten sind gefahrenminimierende Massnahmen durchzufuehren. Sowohl bei Erkundungs- als auch bei Sicherungs- oder Sanierungsmassnahmen werden z.T. gravierende Fehler gemacht. Das Buch vermittelt im ersten Teil aus der Sicht von Hydrogeologen einen Ueberblick ueber den Stand von Wissenschaft und Technik bei der Planung und Durchfuehrung von auf das Grundwasser bezogenen Erkundungs- und Bewertungsstrategien, deren Ergebnisse Grundlagen fuer alle nachfolgenden Massnahmen sind. Im zweiten Teil werden Moeglichkeiten und Grenzen von Sanierungstechniken diskutiert, wobei auf moderne Verfahren wie z.B. Unterwasser-Verdampfer-Brunnen und biotechnische in situ-Verfahren besonderer Wert gelegt wird. Auch anhand von Fallbeispielen kann der Leser erkennen, bei welchen Planungs- und Arbeitsschritten besonders haeufig sich oekonomisch und oekologisch auswirkende Fehler gemacht werden. Die von

  2. Evaluation of the water hazard potential of solid wastes. Pt. 1. Experimental results; Untersuchung von Abfaellen mit biologischen Testverfahren zur Bewertung der Wassergefaehrdung. T. 1. Experimentelle Ergebnisse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brackemann, H.; Hahn, J.; Vogel, U. [Umweltbundesamt, Berlin (Germany); Hagendorf, U. [Umweltbundesamt, Langen (Germany)

    2000-07-01

    Wastes from three different types of waste treatment facilities (slag from a municipal waste incineration plant, slag granules from a pilot plant combining carbonization and incineration, mechanical and biological treated wastes) were examined to determine their hazard potential to different waters sites. The process temperature is seen to be the main difference between the three treatment processes. The wastes were extracted with water according to the German standard DIN 38414 S 4 and additionally at a constant pH value of 4. The leachates were investigated in a battery of aquatic bioassays and characterised physically and chemically. Every leachate revealed in a toxic effect at least in one test. The toxicity of the leachates prepared at a pH of 4 was significantly higher than the toxicity of the leachates prepared by extraction with water without pH adjustment. The leachates of the slag granules showed the lowest toxicity. On the basis of these experimental results, a scheme to derive Water Hazard Classes of wastes, which is presented in part II of this publication, was developed. (orig.) [German] Zur Bestimmung der wassergefaehrdenden Eigenschaften wurden die Eluate von Abfaellen/Rueckstaenden aus drei verschiedenen Abfallbehandlungsanlagen untersucht (Schlacke aus einer Abfallverbrennungsanlage (Rostfeuerung), Schmelzgranulat aus einer Versuchsanlage mit kombinierter Verschwelung und Hochtemperaturverbrennung sowie biologisch-mechanisch behandelter Abfall). Ein wesentlicher Unterschied dieser drei Verfahren liegt in der Behandlungstemperatur. Die Rueckstaende wurden nach DIN 38414, Teil 4 sowie bei einem konstant eingestellten pH-Wert von 4 eluiert. Die Eluate wurden mit verschiedenen aquatischen Biotests untersucht sowie physikalisch-chemisch charakterisiert. Dabei zeigte sich, dass jedes untersuchte Eluat in mindestens einem Test eine toxische Wirkung aufwies; die Toxizitaet der bei saurem pH-Wert durchgefuehrten Elutionen war deutlich erhoeht. Die Eluate

  3. Tradable permits. The stony path to a market economy; Umweltzertifikate. Der steinige Weg zur Marktwirtschaft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bonus, H. [ed.

    1998-12-31

    Thirty years ago, Thomas D. Crocker and John H. Dales came up with the idea of tradable permits for making environmental protection both economically and ecologically efficient. Since then, a heated and controversial discussion has been going on. Tradable permits were considered as unrealistic, contra-competitive, incompatible with political structures, and even as an attempt to treat Mother Nature as a whore. As a result, Germany still operates by the command-and-control principle, and there are no significant examples of emission trading. The first part of this publication reviews the theoretical discussion and practical experiemce so far, while the second part discusses the requirements that must be met by tradable permit systmes in order to make them practicable. [Deutsch] Dreissig Jahre Diskussion ueber Zertifikate zeigen, dass der Weg zu einer marktwirtschaftlich ausgerichteten Umweltpolitik steinig ist. Die bahnbrechende Idee von Thomas D. Crocker und John H. Dales, mit Zertifikaten Umweltschutz sowohl oekonomisch effizient wie auch oekologisch treffsicher zu realisieren, wurde in der Vergangenheit immer wieder von Zweifeln an der Praktikabilitaet einer solchen Loesung ueberlagert. So wurde der Handel mit Zertifikaten als unrealisierbar angesehen, wettbewerbs- und strukturpolitische Einwaende wurden angefuehrt, und man empfand die Vergabe von Rechten zur Umweltnutzung sogar als Prostitution von Mutter Natur. Als Folge hat Deutschland bis heute kein signifikantes Umsetzungsbeispiel vorzuweisen; das Ordnungsrecht beherrscht nach wie vor die Szene. Der erste Teil des Bandes beleuchtet zunaechst den Stand der theoretischen Diskussion und die bisher gemachten Erfahrungen mit Zertifikaten. Der zweite Teil ist den Anforderungen gewidmet, denen Zertifikatesysteme gerecht werden muessen, um Eingang in die Praxis zu finden. (orig.)

  4. "Aparat" čy "dyspozytyv"? Notatky pro vyrobnyctvo obrazu i vyrobnyctvo sub''jekta v kino

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ol'ha Briukhovets'ka

    2015-09-01

    Während der Begriff "Apparatus" in der Filmtheorie gut etabliert ist, ging sein Pendant und zugleich korrelatives Double "Dispositiv" (ebenfalls in die Filmtheorie von Jean-Louis Baudry in den 1970er Jahren eingeführt, bei der Übersetzung aus dem Französischen ins Englische verloren. So verschwand auch der nuancierte Bedeutungsunterschied zwischen den beiden Begriffen, und damit die Unterscheidung von zwei Prozessen – einem, der sich auf die Bildproduktion bzw. die Figuration bezieht, und einem anderen, bei dem es um die Subjektproduktion bzw. die Subjektwerdung geht. Der Begriff "Dispositiv" tauchte in der Filmtheorie gelegentlich als Ersatz für den Begriff oder die Theorie des "Apparatus" auf. Der Beitrag beabsichtigt, die ursprüngliche Unterscheidung zwischen den beiden Begriffen wieder herzustellen und ein mögliches Vorgehen nicht nur für die Filmtheorie, sondern auch für die Analyse bestimmter Filme aufzuzeigen. Am Beispiel von zwei Filmen, Tini zabutich predkiv / Schatten der vergessenen Vorfahren (Sergij Paradžanov, 1965, Sowjetunion und Bol’šaja žizn’. Vtoraja čast’ / Das große Leben. Zweiter Teil  (Leonid Lukov, 1946, Sowjetunion wird gezeigt, wie die beiden Begriffe "Apparatus" und "Dispositiv" in konkreten filmischen Texten angewandt werden könnten. Schatten der vergessenen Vorfahren wurde mit proto-faschistischen Bergfilmen verglichen, wenn auch nur auf der Ebene des "Produktionsdramas",  um zu zeigen, wie durch das optische Unbewusste des Apparatus, der Bildproduktion und der Figuration das ethnisch Andere zurückgewiesen wird. Die Dezentrierung des Bildes, welche die grundlegenden, ungeschriebenen Regel des Anthropozentrismus verletzt, entblößt am Ende von Das große Leben. Zweiter Teil ein stalinistisches Dispositiv, seine spezifische Generierung des Subjekts und dessen Interpellation.

  5. Peritoneum and mesenterium. Radiological anatomy and extent of peritoneal diseases; Peritoneum und Mesenterium. Radiologische Anatomie und Ausbreitungswege intraabdomineller Erkrankungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ba-Ssalamah, A.; Bastati, N.; Uffmann, M.; Schima, W. [Medizinische Universitaet Wien (Austria). Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik; Pretterklieber, M. [Zentrum fuer Anatomie und Zellbiologie, Medizinische Universitaet Wien (Austria)

    2009-06-15

    The abdominal cavity is subdivided into the peritoneal cavity, lined by the parietal peritoneum, and the extraperitoneal space. It extends from the diaphragm to the pelvic floor. The visceral peritoneum covers the intraperitoneal organs and part of the pelvic organs. The parietal and visceral layers of the peritoneum are in sliding contact; the potential space between them is called the peritoneal cavity and is a part of the embryologic abdominal cavity or primitive coelomic duct. To understand the complex anatomical construction of the different variants of plicae and recesses of the peritoneum, an appreciation of the embryologic development of the peritoneal cavity is crucial. This knowledge reflects the understanding of the peritoneal anatomy, deep knowledge of which is very important in determining the cause and extent of peritoneal diseases as well as in decision making when choosing the appropriate therapeutic approach, whether surgery, conservative treatment, or interventional radiology. (orig.) [German] Die Bauchhoehle wird in die von Bauchfell (Peritoneum parietale) ausgekleidete Peritonealhoehle und den extraperitonealen Raum unterteilt. Topographisch unterscheidet man den eigentlichen Bauchraum, das Abdomen und die Beckenhoehle. Das Peritoneum ueberzieht mit einem viszeralen Blatt, Peritoneum viscerale, die intraperitonealen Bauch- und Teile der Beckenorgane. Zwischen Peritoneum parietale und viscerale liegt die als Teil der embryonalen Leibeshoehle entstandene Bauchhoehle. Zum Verstaendnis des Bauchfellverlaufs muessen die Entwicklungsvorgaenge in der Bauchhoehle bekannt sein. Eine profunde Kenntnis dieser unterschiedlichen Raeume und deren Begrenzungen ist wichtig, um die Ausbreitung von Infektionen und Neoplasien bzw. die Genese verschiedener Erkrankungen zu verstehen. Sie ermoeglich es dem Radiologen, im Zusammenhang mit der klinischen Anamnese und den charakteristischen Bildgebungsmerkmalen die Differenzialdiagnose moeglicher Ursachen zu finden und

  6. Environmental compatibility of chemicals for sewage treatment; Umweltvertraeglichkeit von Chemikalien zur Abwasserbehandlung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schumann, H.; Obst, K.; Friedrich, C.; Pattard, M.; Pluta, H.J.; Hahn, J.

    1997-05-30

    Due to the use of chemicals for waste water treatment the treated waste water and the effluents are polluted by the accompanying substance matrix of the chemicals. Furthermore, because of overstoichiometric dosage or additives also a not reacting part of toxic substances gets into the treated waste water and effluents. Therefore it is necessary to prevent that through waste water treatment further environmentally incompatible substances get into the waters. Within the framework of a research project promoted by the Federal Ministry of the Environment, Nature Conservation and Reactor Safety proposals were made for guide values and respectively limit values for coagulant and flocculant salts, lime products, neutralising agents, technical hydrochloric acid, technical sulphuric acid, polyacrylamides and organic sulphuric compounds. In contrast to most of the anorganic chemicals for waste water treatment, which show only a relatively low increase of heavy metal concentrations caused by the accompanying substance matrix, organic chemicals for sewage treatment are partly considered to be problematic substances because of an adverse combination of characteristics. (orig.) [Deutsch] Durch den Einsatz von Chemikalien zur Behandlung von Abwaessern gelangen - Verunreinigungen durch die Nebenstoff-Matrix der eingesetzten Behandlungschemikalien in das behandelte Abwasser und in die Gewaesser und - durch ueberstoechiometrische Dosierung oder Additive tritt der nicht reagierende Teil toxischer Substanzen ebenfalls im behandelten Abwasserablauf und im Gewaesser auf. Vor diesem Hintergrund gilt es zu verhindern, dass durch Massnahmen der Abwasserbehandlung zusaetzlich umweltunvertraegliche Stoffe in die Gewaesser eingetragen werden. Im Rahmen eines vom Bundesministerium fuer Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit gefoerderten Forschungsvorhabens wurden Vorschlaege fuer Richtwerte bzw. Anforderungen an Faellungs- und Flockungssalze, Kalkprodukte, Natronlauge, Soda, Salzsaeure

  7. Chronic and acute anemia and extracranial internal carotid stenosis are risk factors for silent cerebral infarcts in sickle cell anemia.

    Science.gov (United States)

    Bernaudin, Françoise; Verlhac, Suzanne; Arnaud, Cécile; Kamdem, Annie; Vasile, Manuela; Kasbi, Florence; Hau, Isabelle; Madhi, Fouad; Fourmaux, Christine; Biscardi, Sandra; Epaud, Ralph; Pondarré, Corinne

    2015-03-05

    Early transcranial Doppler (TCD) screening of the Créteil sickle cell anemia (SCA)-newborn cohort, and rapid initiation of transfusion programs, resulted in successful prevention of overt strokes, but a high cumulative risk of silent cerebral infarcts (SCI) remained, suggesting that TCD screening does not identify all patients with SCA at risk for SCI. We hypothesized that episodes of hypoperfusion/hypoxia, as observed during acute chest syndromes or acute anemic events (AAE), and extracranial internal carotid artery (eICA) stenoses, detectable via submandibular Doppler sonography and cervical magnetic resonance angiography (MRA), could also be risk factors for SCI. This study includes 189 stroke-free patients with SCA from the Créteil newborn cohort (1992-2010) followed longitudinally by magnetic resonance imaging/MRA, including cervical MRA at the last assessment. All patients with abnormal TCD and/or intracranial stenoses were placed on a transfusion program. Mean follow-up was 9.9 years (range, 2.2-19.9 years; 1844 patient-years). Annual rates of clinical events were calculated. The cumulative risk for SCI was 39.1% (95% confidence interval [CI], 23.5%-54.7%) by age 18 years, with no plateau. We confirm that baseline hemoglobin level lower than 7 g/dL before age 3 years is a highly significant predictive risk factor for SCI (hazard ratio, 2.97; 95% CI, 1.43-6.17; P = .004). Furthermore, we show that AAE rate (odds ratio, 2.64 per unit increase; 95% CI, 1.09-6.38; P = .031) and isolated eICA stenosis (odds ratio, 3.19; 95% CI, 1.18-8.70; P = .023) are significant and independent risk factors for SCI. © 2015 by The American Society of Hematology.

  8. Health injuries by noise; Gesundheitsgefahren durch Laerm

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Plath, P [Klinik fuer Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie, Bochum Univ., Prosper-Hospital, Recklinghausen (Germany)

    1995-07-01

    Within the civilized world, noise is a common danger for health. There is not only the well known hearing loss by occupational noise, but there are also a lot of noise induced hearing losses by noise injuries in private life which are comparable to the occupational ones. The sources of these injuries within private life mostly are unknown and can be found in household goods as well as from listening to loud music. Also the danger from loud cracks mostly is underestimated, so as the cracks from children toys often reach more than 150 dB(Al). Alladay`s noise levels, e.g. in public trafic, also reach dangerous levels, and the sum of all these noise injuries results in a lesion of the cilias of the outer hair cells in the Corti`s organ. The resulting hearing loss is called `sociacusis` and increases the effect of physiological presbyacusis to an amount that results in the fact, that more than 10% of all adults in civilized countries have a severe, handicapping deafness. The immediate effect of noise in this regard is intensified by the effects of disturbing noise onto the psychovegetative and hormonal regulations by chronical stress. So people in civilized countries are going to become a society of hard hearing subjects, and deafness will become a common peoples` disease. (orig.) [Deutsch] Laerm ist in der zivilisierten Welt ein allgemeines Gesundheitsproblem. Es gibt nicht nur die berufliche Laermschwerhoerigkeit, die gut erforscht ist, sondern schaedlicher Laerm tritt sehr oft auch im Privatleben auf und verursacht Gehoerschaeden, die der beruflich bedingten Laermschwerhoerigkeit vergleichbar sind. Die Gehoergefaehrdung im Privatleben ist oft unbekannt und betrifft neben lauten Geraeten im Haushalt und dem Hoeren zu lauter Musik auch die oft in ihrer Gefaehrlichkeit unterschaetzten Knalle, die selbst bei Kinderspielzeug Spitzenwerte der Pegel von ueber 150 dB(Al) erreichen. Die allgemeine zivilisatorische Laermbelastung, z.B. im oeffentlichen Verkehr, die oft

  9. German energy market in 2015; Deutscher Energiemarkt 2015

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schiffer, Hans-Wilhelm [World Energy Council, London (United Kingdom). World Energy Resources; Weltenergierat - Deutschland, Berlin (Germany). Arbeitsgruppe ' ' Energie fuer Deutschland' '

    2016-03-15

    The given basic orientation of the energy concept of the federal government for the German energy supply increased towards renewable energy while increasing energy efficiency determines the market trend. In the present case, a current overview of the German energy market will be given of this year providing a concentrated compilation of the central main features of the energy industry. As in previous years, the article summarizes not only general facts about the energy, but also goes in detail on the development of the individual fuels such as oil, natural gas, lignite and hard coal, nuclear energy and renewable energies. Furthermore, the price trends are described in the international markets and in the domestic market. [German] Die im Energiekonzept der Bundesregierung vorgegebene Grundausrichtung der deutschen Energieversorgung hin zur verstaerkten Nutzung erneuerbarer Energien bei gleichzeitiger Steigerung der Energieeffizienz bestimmt die Marktentwicklung. Vorliegend wird ein aktueller Ueberblick ueber den deutschen Energiemarkt gegeben, der auch in diesem Jahr eine konzentrierte Zusammenstellung der zentralen Eckdaten der Energiewirtschaft leistet. Wie in den Jahren zuvor fasst der Artikel nicht nur allgemeine Fakten zum Energiemix zusammen, sondern geht auch ausfuehrlich auf die Entwicklung der einzelnen Energietraeger Erdoel, Erdgas, Braun- und Steinkohle, Kernenergie sowie regenerative Energien ein. Ferner werden die Preistendenzen auf den internationalen Maerkten und im Inland erlaeutert.

  10. Gasification together with other residual materials; Vergasung gemeinsam mit anderen Reststoffen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lungwitz, H. [Berliner Wasserbetriebe, Berlin (Germany)

    1998-09-01

    The commonest method of thermal sewage sludge treatment at present is still combustion in mono-fluidised-bed plants. The possibilities described in the introduction of this paper give an impression of the great variety of disposal methods with a thermal final stage among which one can choose today. The solution that has been found to the disposal problems of four sewage plants in Berlin shows by way of example how a Europe-wide tender can lead to an inexpensive, permanent, secure, and flexible disposal system which includes recycling and figures as part of an integrated disposal system for different wastes. This disposal system has found ready acceptance on account of its environmental friendliness and sparing consumption of resources. Unlike incineration plants, its construction did not meet with public resistance. [Deutsch] Die zur Zeit noch haeufigste thermische Klaerschlammbehandlung ist die Verbrennung in Mono-Wirbelschichtanlagen. Die einleitend geschilderten Moeglichkeiten lassen jedoch die Vielfalt erkennen, die jetzt bei der Wahl eines Entsorgungsweges mit thermischer Endstufe gegeben sind. Die Loesung der Entsorgungsprobleme fuer 4 Berliner Klaerwerke hat beispielhaft gezeigt wie z.B. mittels eines europaweiten Ausschreibungsverfahrens ein kostenguenstiger, zeitlich nicht begrenzter, sicherer und flexibler Entsorgungsweg mit stofflicher Verwertung im Rahmen eines Verbundkonzeptes mit anderen Abfallstoffen gefunden werden kann. Ein Verwertungsweg, der allgemein wegen seiner Umweltvertraeglichkeit und Ressourcenschonung grosse Akzeptanz erfahren hat. Widerstand, wie beim Bau von Verbrennungsanlagen, hat es nicht gegeben. (orig.)

  11. „Ein Kunstwerk enthält nicht die geringste Information“. Deleuze, Guattari und die zeitgenössische Kunst

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stephen Zepke

    2017-12-01

    Full Text Available Deleuzes und Guattaris Zurückweisung der Konzeptkunst ist allgemein bekannt und passt so garnicht zur derzeitigen Hegemonie der “post-konzeptionellen” Kunstpraktiken. Genauso unpassend erscheint Deleuzes ontologische und politische Abneigung gegen die Photographie, die „Schnappschüsse“ oder Repräsentationen des Werdens liefert, indem sie Klischeebilder unmittelbar in unserer Gehirne pflanzt, die dann unsere Handlungen und Reaktionen kontrollieren, indem sie uns der Fähigkeit zum kreativen Denken berauben. In Cinema 2 weitet Deleuze diese Argumentation auf das neue “elektronische Bild” aus das, wie auch die Konzeptkunst, die Ebene der Komposition in eine „Schneidetischebene“ oder einen „Bildschirm“ verwandelt, welche Informationen und mit ihnen unsere zu Schnittstellen gewordenen Gehirne einfach nur formatieren. Heutzutage werden Konzeptpraktiken, Photographie und digitale Technologien von der zeitgenössischen Kunst als selbstverständlich angesehen, die auch fröhlich „D&G“ anwendet. Doch verdienen Deleuzes und Guattaris Gedanken nicht eine kritischere Würdigung? Braucht es nicht eine kleinere Kriegsmaschine? Wie sähe die aus im Falle der zeitgenössischen Kunstpraktiken? Unter den diversen Möglichkeiten untersucht der vorliegende Text die sublimen Verzweigungen einer Deuleuzeschen Vorstellung des “Denkens” sowie dessen Position als des „immanent Äußeren“ der post-konzeptionellen Richtung der Kunst

  12. Audi Multi Media Interface (MMI) - A multidisciplinary development process for in car operating concepts based on new specification tools; Audi Multi Media Interface (MMI) - Neue Spezifikationsmethoden zur interdisziplinaeren Bedienkonzeptentwicklung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hamberger, W.; Mauter, G. [Audi AG, Ingolstadt (Germany)

    2003-07-01

    The Audi MMI, proprietary development of the AUDI AG, resulted from the close and efficient collaboration of a multidisciplinary so-called ''MMI-Team'' formed by members of the design, ergonomics and electronics divisions. How to ensure an effective communication among engineers, software developers, designers and ergonomists turned out to be a challenge as no commonly comprehensible specification tools existed. While designers express themselves mainly using graphics and animations, ergonomists tend to call for abstract requirements. The other end is formed by the software developers who demand precise menu specifications. This problem was solved by developing a new specification environment. (orig.) [German] Das Audi MMI ist von einem interdisziplinaeren, dem sogen. ''MMI-Team'' in enger, effizienter Zusammenarbeit der Bereiche Design, Ergonomie und Elektronik bei der AUDI AG in Eigenentwicklung entstanden. Die Herausforderung war die Gewaehrleistung einer effektiven Kommunikation zwischen Ingenieurwesen, Softwareentwicklern, Designern und Ergonomen. Das Problem dabei bestand im Fehlen von allgemein verstaendlichen Spezifikationsmitteln. Waehrend sich die Designer vorwiegend in Grafiken und Animationen ausdruecken, kommen von den Ergonomen groesstenteils abstrakte Forderungen. Den Gegenpol bilden die Softwareentwickler, die konkrete Menuespezifikationen fordern. Geloest wurde dieses Problem durch eine neue Spezifikationslandschaft. (orig.)

  13. Nuclear waste - where to go?; Atommuell - wohin?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dornsiepen, Ulrich

    2015-07-01

    The question of the final di9sposal of nuclear waste is a problem of international importance. The solution of the problem is of increasing urgency; the discussion is controversial and implies a lot of emotions. In Germany there is consensus that the nuclear wastes have to be disposed within the country in deep geological formations. This kind of final disposal is predominantly a geological problem and has to be solved from the geological point of view. The geologist Ulrich Dornsiepen presents the problems of the final disposal in an objective way without ideology and generally understandable. Such a presentation is necessary since the public information and participation is demanded but the open geological questions and their scientific solutions are never explained for the public. [German] Die Frage der endgueltigen Lagerung von Atommuell ist ein Problem von nationaler Tragweite, dessen Loesung immer dringender wird, bisher aber sehr kontrovers diskutiert wird und mit vielen Emotionen verknuepft ist. Es besteht in Deutschland ein Konsens, diese Abfaelle innerhalb der Landesgrenzen dauerhaft in tief liegenden Gesteinsschichten abzulagern. Diese Art der Endlagerung ist aber in erster Linie ein geologisches Problem und so auch nur von geologischer Seite her zu loesen. Daher stellt der Geologe Ulrich Dornsiepen die Problematik der Endlagerung objektiv, ideologiefrei und allgemein verstaendlich dar. Ein solches Hoerbuch ist dringend noetig, da zwar die Information und Beteiligung breiter, betroffener Bevoelkerungsteile eingefordert, aber niemals versucht wird, die offenen geologischen Fragen und ihre wissenschaftliche Loesung verstaendlich zu machen.

  14. Wirksamkeit und Sicherheit von Fumarsäureestern in Kombination mit Phototherapie bei Patienten mit moderater bis schwerer Plaque-Psoriasis (FAST).

    Science.gov (United States)

    Weisenseel, Peter; Reich, Kristian; Griemberg, Wiebke; Merten, Katharina; Gröschel, Christine; Gomez, Natalie Nunez; Taipale, Kirsi; Bräu, Beate; Zschocke, Ina

    2017-02-01

    Die Behandlung von Psoriasis-Patienten mit einer Kombination aus Fumarsäureestern (FSE, Fumaderm ® ) und Phototherapie (UV) ist verbreitet, wurde aber im Rahmen von Studien wenig untersucht. Bisher liegen lediglich Daten aus einer kleinen Pilotstudie vor. Intention dieser Studie war, eine FSE/UV-Kombinationsbehandlung an einem größeren Patientenkollektiv mit mittelschwerer bis schwerer Psoriasis zu untersuchen. In dieser prospektiven, multizentrischen, nichtinterventionellen Studie wurden Daten von Patienten mit FSE/UV-Kombinationstherapie hinsichtlich der Wirksamkeit (PGA' PASI, DLQI, EQ-5D), Sicherheit und Dosierung über einen Zeitraum von zwölf Monaten erfasst und mit Daten einer retrospektiven Studie mit FSE-Monotherapie verglichen. Es wurden Daten von 363 Patienten ausgewertet. Unter der Kombinationstherapie verbesserten sich alle Wirksamkeitsparameter deutlich. Im Vergleich zur Monotherapie mit FSE konnte durch die Kombination mit UV ein schnellerer Wirkeintritt erzielt werden, wobei nach zwölf Monaten kein Unterschied in der Wirksamkeit bestand. Die Dauer und Art der Phototherapie zeigte keinen Einfluss auf die Wirksamkeitsparameter. Allgemein wurde die Kombinationstherapie gut vertragen. Unerwünschte Ereignisse wurden bei 7 % der Patienten berichtet. Die FSE/UV Kombinationstherapie zeigt eine gute Wirksamkeit und Verträglichkeit und kann zu einem schnelleren Wirkeintritt führen. Eine Kombinationstherapie erscheint vor allem in den ersten drei Monaten der FSE Behandlung sinnvoll. © 2017 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  15. Enhancing the safety and efficiency of the driving gear of coal mining machinery by using water as a hydraulic fluid and enhancing the reliability of scraper-chain conveyors; Erhoehung der Sicherheit und Leistungsfaehigkeit der Antriebstechnik von Arbeitsmaschinen durch Verwendung von Wasserhydraulik sowie Erhoehung der Zuverlaessigkeit der Kettenkratzerfoerderer

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reichel, J.; Boeing, R.; Graetz, A.; Loehning, H.D.; Plum, D.

    1997-12-31

    The objective pursued is to increasingly use water or high water-content fluids as a substitute for other hydraulic fluids in driving gear of mining machinery. The state of the art of the technology is represented only by individual solutions achieved for given purposes which are not suitable for other applications, let alone for coal mining machinery. The research project was to identify hydraulic components that will permit the use of water or watery substances as a hydraulic fluid in mining applications. The components have been found and further developed, and finally systems with linear and rotatory drives have been tested at various test facilities in order to derive information on the system behaviour of pressurized fluids and machinery components and their suitability for coal mining applications. (orig./CB) [Deutsch] In der untertaegigen Antriebstechnik sollen vermehrt Wasser und wasserhaltige Fluessigkeiten eingesetzt werden. Der Stand der Technik fuehrt bei der Anwendung von Wasserhydraulik immer wieder nur Einzelloesungen auf, die nicht allgemein und insbesondere im Steinkohlenbergbau angewendet werden koennen. Im Rahmen dieses Forschungsvorhabens wurden fuer die Wasserhydraulik geeignete Komponenten untersucht, weiterentwickelt und schliesslich Systeme mit linearen und rotatorischen Antrieben auf verschiedenen Pruefstaenden erprobt, um Aussagen ueber das Systemverhalten von Druckfluessigkeit und Bauelementen fuer Bergbauanwendungen zu bekommen. (orig./MSK)

  16. Aktuelle Entwicklungen - Orthopädische Implantate

    Science.gov (United States)

    Riner, Marc A.

    Die guten Resultate und langen Standzeiten von bis zu 15 und 20 Jahren von implantierten Hüftendoprothesen führen dazu, immer jüngere Patienten mit einem Hüftgelenkersatz zu behandeln. Die Versorgung von jungen aktiven Patienten mit einer Hüftendoprothese stellt jedoch eine besondere Herausforderung dar [1]. Trotz umfangreicher Materialentwicklungen, Designoptimierungen und Verbesserungen der Operationstechnik, haben sich die Standzeiten der Prothesen zwar wesentlich verbessert, ist jedoch bei jungen Patienten verglichen mit denen von älteren Patienten deutlich verkürzt [2, 3]. Zudem kann die Hüftprothesenverankerung durch Knochenresektion im Rahmen der Erstimplantation, Adaptionsvorgängen im Knochen (stress shielding) aufgrund unphysiologischer Krafteinleitung, abriebbedingte Osteolyse und während der Implantat- bzw. Knochenzemententfernung auftretende knöcherne Defekte zu unbefriedigende Reimplantationsbedingungen im Fall einer Revision führen [4]. Dies hat in jüngerer Zeit zur Entwicklung von verschiedenen Endoprothesensystemen mit einem möglichst geringen Knochenverlust und damit einhergehenden verbesserten Rückzugsmöglichkeit im Revisionsfall geführt. Bei den knochensparend verankerten Hüftprothesen werden allgemein zwei Typen, die Schenkelhalsprothese und der Oberflächenersatz, unterschieden.

  17. Wissen als geistiges Eigentum

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Walther Umstätter

    2011-03-01

    Full Text Available Zusammenfassung: Geistiges Eigentum ist durch eine bemerkenswerte Charakteristik gekennzeichnet. Es kann nur durch die Zurverfügungstellung und allgemeine Veröffentlichung erreicht werden. Historisch betrachtet konnte man immaterielle Eigentumsrechte nicht erwerben, wenn man keinen Verleger fand. Erst in den letzten Jahren wurde es sehr einfach, durch die Veröffentlichung unseres Wissens im Internet, zu geistigem Eigentum zu gelangen. Die Ursache für diese Eigenschaft geistigen Eigentums ist die Informationstheorie, in der Informationen in beliebiger Menge zu Redundanz kopiert werden kann. An dieser Stelle spielen die Verlage noch immer eine wichtige Rolle, durch ihre Anzeige ausgewählter Immaterialgüterrechte von Autoren oder Interessengruppen.Abstract: Intellectual property is characterized by a remarkable attribute. It has to be made available for the world by publication. In earlier times one couldn’t achieve intangible property rights if there was no publisher available. Only in recent years it became very easy to get intellectual properties by publishing our knowledge in the Internet. The cause for such a strange fact is the information theory, in which information can be copied to redundancy in any quantity. A growing problem is the amount of publications in which the identification of individual contributions is more and more difficult. At this point, the publishing industry plays till now an important role by advertising intellectual properties of selected authors or special interest groups.

  18. Power and Law in Enlightened Absolutism – Carl Gottlieb Svarez’ Theoretical and Practical Approach

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Milan Kuhli

    2013-01-01

    Full Text Available The term Enlightened Absolutism reflects a certain tension between its two components. This tension is in a way a continuation of the dichotomy between power on one hand and law on the other. The present paper shall provide an analysis of these two concepts from the perspective of Carl Gottlieb Svarez, who, in his position as a high-ranking Prussian civil servant and legal reformist, had unparalleled influence on the legislative history of the Prussian states towards the end of the 18th century. Working side-by-side with Johann Heinrich Casimir von Carmer, who held the post of Prussian minister of justice from 1779 to 1798, Svarez was able to make use of his talent for reforming and legislating. From 1780 to 1794 he was primarily responsible for the elaboration of the codification of the Prussian private law – the »Allgemeines Landrecht für die Preußischen Staaten« in 1794. In the present paper, Svarez’ approach to the relation between law and power shall be analysed on two different levels. Firstly, on a theoretical level, the reformist’s thoughts and reflections as laid down in his numerous works, papers and memorandums, shall be discussed. Secondly, on a practical level, the question of the extent to which he implemented his ideas in Prussian legal reality shall be explored.

  19. Prekär, aber glücklich? Wissenschaftlicher ‹Nachwuchs› in der Medienpädagogik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Valentin Dander

    2016-07-01

    Full Text Available Die Prekarisierung der Beschäftigungsverhältnisse von Qualifikanden/-innen rücken zunehmend in das Interesse bildungspolitischer und öffentlicher Diskussionen. Selbst der Ausdruck ‹wissenschaftlicher Nachwuchs› steht in der Kritik. Der vorliegende Beitrag verortet die Situation der Medienpädagogik im deutschsprachigen Raum in dieser Debatte. Drei ausgewählte Schwerpunkte werden dafür in den Blick genommen: (1. die Rolle von Wissenschaftlern/-innen in Qualifizierungsphasen im aktuellen Wissenschaftssystem, (2. die Situation in der Disziplin der Erziehungswissenschaft sowie (3. der Prozess der Prekarisierung in der Wissenschaft. Die Frage, inwiefern die markierten Veränderungen des Wissenschaftssystems und damit zusammenhängende Herausforderungen auch Medienpädagogen/-innen im deutschsprachigen Raum betreffen, wird auf Basis einer online durchgeführten Fragebogen-Untersuchung mit 76 Teilnehmern/-innen diskutiert. In exemplarischer Betrachtung der Fragenkomplexe (1 Zufriedenheit mit Arbeits- und Beschäftigungsverhältnissen, (2 Betreuungssituation sowie (3 Work-Life-Balance zeigt sich einerseits eine allgemeine Zufriedenheit hinsichtlich der Möglichkeiten des selbstbestimmten Arbeitens, des sozialen Arbeitsumfelds sowie mit der Betreuung der eigenen Qualifikationsarbeit. Anderseits werden auch in der Medienpädagogik Probleme deutlich, die den wissenschaftlichen Nachwuchs disziplinübergreifend betreffen: Die mangelnde berufliche Sicherheit und Planbarkeit der Karriere zählen zu den grössten problematischen Aspekten für Wissenschaftler/-innen in Qualifizierungsphasen.

  20. The Density Matrix for Single-mode Light after k-Photon Absorption

    Science.gov (United States)

    Voigt, H.; Bandilla, A.

    In order to continue and generalize the studies of the density matrix of a light field undergoing k-photon absorption, in this paper we put the emphasis on the off-diagonal elements. The solution obtained earlier for the diagonal elements describing the photon statistics can be found as a special case but will not be discussed again. The general solution calculated by recursion shows an asymptotic behaviour if the initial photon number is sufficiently high. Only the initial phase information survives. Illustrating the solution we start with coherent light and a generalized coherent state.Translated AbstractDie Dichtematrix eines Lichtstrahls nach k-Photonen-Absorption aus einer ModeWir führen die Betrachtungen über das Verhalten der Dichtematrix eines Lichtfeldes nach k-Photonen-Absorption aus einer Mode verallgemeinernd weiter und konzentrieren uns auf die Nichtdiagonalelemente. Die im folgenden angegebene allgemeine Lösung, die durch Rekursion gefunden wurde, enthält die schon früher erhaltene, jedoch hier nicht weiter diskutierte Lösung für die Diagonalelemente als Spezialfall. Sie zeigt ferner, daß es einen asymptotischen Zustand gibt, der eine von der Ausgangsintensität unabhängige Information über die Ausgangsphase enthält. Zur Diskussion der Lösung werden verschiedene Anfangsbedingungen betrachtet, so z. B. kohärentes Licht und kohärentes Licht, das ein Medium mit nichtlinearem Brechungsindex durchlaufen hat (Kerr-Effekt).

  1. Interaktive Visualisierung von Abständen und Ausdehnungen anatomischer Strukturen für die Interventionsplanung

    Science.gov (United States)

    Rössling, Ivo; Cyrus, Christian; Dornheim, Lars; Hahn, Peter; Preim, Bernhard; Boehm, Andreas

    Im Rahmen der Interventionsplanung muss der Chirurg therapierelevante Entscheidungen auf Basis räumlicher Relationen anatomischer Strukturen treffen. Interaktive 3D-Visualisierungen unterstützen diesen Prozess qualitativ. Quantitative Fragestellungen (Tumorausdehnung, Infiltrationstiefe, etc.) erfordern die Integration einer Bemaßung, deren Nutzen wesentlich von einer geeigneten Darstellung abhängt. In dieser Arbeit haben wir allgemeine Kriterien für die Eignung von Visualisierungen von Bemaßungen in interaktiven 3D-Szenen erarbeitet. Daran orientierend haben wir verschiedene Varianten der Darstellung von Abständen und Ausdehnungen anatomischer Strukturen betrachtet und ihr Erscheinungsbild hierzu zweckmäßig parametrisiert. Die Ausprägungen dieser Darstellungsparameter wurden in einer Studie auf ihre visuellen Wirkung hin an Chirurgen evaluiert. Es zeigte sich, dass die befragten Mediziner höchsten Wert auf Kohärenz und klare Zuordnung der Bemaßung setzten und überraschenderweise dafür sogar Abstriche in der direkten Lesbarkeit in Kauf nahmen.

  2. Fitness and exercise as correlates of sleep complaints: is it all in our minds?

    Science.gov (United States)

    Gerber, Markus; Brand, Serge; Holsboer-Trachsler, Edith; Pühse, Uwe

    2010-05-01

    Restoring sleep is associated with psychological well-being. In contrast, poor sleep leads to impaired daily cognitive, emotional, and social functioning. Both commonplace and expert opinion hold that exercise has a favorable impact on preventing poor sleep and improving its quality. However, the scientific basis for this opinion remains limited, and results are mixed. The aim of the present study, therefore, was to explore the impact of perceived physical fitness, exercise, and a perceived lack of activity on sleep in early adulthood. Gender-related patterns were also examined. A total of 862 participants (639 females and 223 males; mean +/- SD = 24.67 +/- 5.91 yr) took part in the study. Respondents completed a series of self-report questionnaires assessing perceived physical fitness, exercise, perceived lack of physical activity, insomnia (Insomnia Severity Index), dysfunctional sleep-related thoughts (Fragebogen zur Erfassung allgemeiner Persönlichkeitsmerkmale Schlafgestörter), and quality of sleep (Pittsburgh Sleep Quality Index). High perceived physical fitness, but not exercise, was associated with favorable scores for various sleep indicators. A perceived lack of physical activity was associated with poor sleep. Perceived physical fitness and exercise were moderately correlated. Compared with males, females reported more sleep difficulties and also more dysfunctional sleep-related thoughts. For early adulthood, findings did not support commonplace or expert opinion that exercise behavior has a favorable influence on sleep. Rather, the findings lend support to the importance of cognitive processes in the onset and maintenance of sleep complaints.

  3. Für Forschung und Kultur - Öffentlichkeitswirksame Darstellung bibliothekarischer Weltschätze und bibliothekarischer Wissenschaftsservices am Beispiel der Staatsbibliothek zu Berlin

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Barbara Schneider-Kempf

    2014-12-01

    Full Text Available Die Öffentlichkeitsarbeit der Staatsbibliothek zu Berlin zielt auf eine wirksame Darstellung ihrer bibliothekarischen Weltschätze und ihrer Serviceangebote für die Wissenschaft ab. Sie ruht auf drei Säulen: kulturelle Breitenbildung für wenig bibliotheksaffine Kreise, allgemeine und breit gefächerte Öffentlichkeitsarbeit sowie Aktionen, die sich an spezielle communities in der Wissenschaft richten. Der Beitrag informiert auch über die erfolgreiche Umsetzung dieser Strategie anhand zahlreicher Beispiele. Er zeigt, wie es der Staatsbibliothek in der Hauptstadt Berlin, in der viele Gedächtnisinstitutionen tätig sind, gelingt, öffentlich präsent zu bleiben und ihr Profil zu vermitteln. The public relations work of the Berlin State Library – Prussian Cultural Heritage aims at effectively presenting its globally significant treasures as well as its services for the scientific world. It is based on three pillars: cultural education for the general public, especially for people who are not naturally close to libraries; a general and wide variety of public relations work; and events which target special communities in science. The paper also presents many examples for the effectual implementation of this strategy. It shows how the State Library, in the capital city of Berlin with its many memory institutions, succeeds in keeping a strong presence and communicating its profile to the public.

  4. German energy market 2016; Deutscher Energiemarkt 2016

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schiffer, Hans-Wilhelm [World Energy Council, London (United Kingdom). World Energy Resources; Weltenergierat, Berlin (Germany). Arbeitsgruppe Energie fuer Deutschland

    2017-03-15

    The basic orientation of the German energy supply to the increased use of renewable energies, while increasing energy efficiency, is prediscribed by the German government's energy concept and determines the market development. A current overview of the German energy market is given, which provides also this year a concentrated Compilation of the key data of the energy industry. As in the years before, the article not only summarizes general facts about the energy mix, but also goes into detail on the development of the individual energy sources, petroleum, natural gas, brown coal and hard coal, electricity as well as renewable energies. Furthermore, the price trends of international markets and in the domestic market are explained. A current overview of the development of greenhouse gas emissions concludes the contribution. [German] Die im Energiekonzept der Bundesregierung vorgegebene Grundausrichtung der deutschen Energieversorgung hin zur verstaerkten Nutzung erneuerbarer Energien bei gleichzeitiger Steigerung der Energieeffizienz bestimmt die Marktentwicklung. Vorliegend wird ein aktueller Ueberblick ueber den deutschen Energiemarkt gegeben, der auch in diesem Jahr eine konzentrierte Zusammenstellung der zentralen Eckdaten der Energiewirtschaft leistet. Wie in den Jahren zuvor fasst der Artikel nicht nur allgemeine Fakten zum Energiemix zusammen, sondern geht auch ausfuehrlich auf die Entwicklung der einzelnen Energietraeger Erdoel, Erdgas, Braun- und Steinkohle, Elektrizitaet sowie regenerative Energien ein. Ferner werden die Preistendenzen auf den internationalen Maerkten und im Inland erlaeutert. Eine aktuelle Uebersicht ueber die Entwicklung der Treibhausgas-Emissionen schliesst den Beitrag ab.

  5. Atopic Eczema and Stress among Single Parents and Families: An Empirical Study of 96 Mothers.

    Science.gov (United States)

    Gieler, Uwe; Schoof, Stefanie; Gieler, Tanja; Scheewe, Sibylle; Schut, Christina; Kupfer, Jörg

    2017-01-04

    This study investigated the extent to which single mothers of children with atopic eczema experience disease-related stress. A total of 96 mothers were divided into 4 groups: mothers living with a partner, who had or did not have a child with atopic eczema, and single mothers, who had or did not have a child with atopic eczema. The following questionnaires were used to assess psychological burden: Short Stress Questionnaire (Kurzer Fragebogen zur Erfassung von Belastung; KFB), Satisfaction with Life Questionnaire (Fragebogen zur Lebenszufriedenheit; FLZ), General Depression Scale (Allgemeine Depressions-Skala; ADS), and the Questionnaire for Parents of Children with Atopic Eczema (Fragebogen für Eltern von Neurodermitis kranken Kindern; FEN). Single mothers had higher levels of helplessness and aggression due to their child's scratching behaviour than did mothers living with a partner and a child with atopic eczema. Single mothers of children with atopic eczema had the highest scores regarding experienced stress in the family and the lowest scores concerning general life satisfaction. Special care should be provided for single mothers with higher stress, in order to teach them how to deal with the scratching behaviour of their children.

  6. [Hermann Samuel Reimarus' theory of "modes of life" and "drives"].

    Science.gov (United States)

    Cheung, Tobias

    2006-01-01

    This essay focuses on Hermann Samuel Reimarus' (1694-1768) theory of "modes of life" and natural "drives" or "tendencies" (Triebe) in Allgemeine Betrachtungen über die Triebe der Thiere, hauptsdchlich über ihre Kunsttriebe (1760). Reimarus combines the notion of a systemic, organized inner order of organs, in which "functions" and corporeal dispositions correspond to each other, with a system of regulated "actions" of individual organic bodies. These "actions" rely on a "basic drive" (Grundtrieb) of "self-preservation", that Reimarus differentiates into "mechanic drives" (mechanische Triebe), "imagination drives" (Vorstellungstriebe) und "voluntary drives" (willkiirliche Triebe). Voluntary drives are again divided into "affection-drives" (Affectentriebe) and "art-drives" (Kunsttriebe). Mechanic drives automatically initiate and sustain physiological processes of the system of organs, imagination drives establish transitions between sense perception, imagination, memory, and recognition, and art-drives regulate, as schemes or "m odels" which imply some degree of skill, "action" (Handlung)-based relations between individual organic bodies and their environments. Further on, humans possess a specific art-drive, based on "reason" (Vernunft), that is not naturally determined as a goal-directed "action": While the "modes of life" of animals are perfect in themselves in combining systems of drives and organic dispositions, humans are perfectible living beings with the faculty of "reflection". Plants are for Reimarus not living beings, because their existence relies only on "mechanical drives" without a central acting entity of perceptions.

  7. Anato-metabolic fusion of PET, CT and MRI images; Anatometabolische Bildfusion von PET, CT und MRT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Przetak, C.; Baum, R.P.; Niesen, A. [Zentralklinik Bad Berka (Germany). Klinik fuer Nuklearmedizin/PET-Zentrum; Slomka, P. [University of Western Ontario, Toronto (Canada). Health Sciences Centre; Proeschild, A.; Leonhardi, J. [Zentralklinik Bad Berka (Germany). Inst. fuer bildgebende Diagnostik

    2000-12-01

    The fusion of cross-sectional images - especially in oncology - appears to be a very helpful tool to improve the diagnostic and therapeutic accuracy. Though many advantages exist, image fusion is applied routinely only in a few hospitals. To introduce image fusion as a common procedure, technical and logistical conditions have to be fulfilled which are related to long term archiving of digital data, data transfer and improvement of the available software in terms of usefulness and documentation. The accuracy of coregistration and the quality of image fusion has to be validated by further controlled studies. (orig.) [German] Zur Erhoehung der diagnostischen und therapeutischen Sicherheit ist die Fusion von Schnittbildern verschiedener tomographischer Verfahren insbesondere in der Onkologie sehr hilfreich. Trotz bestehender Vorteile hat die Bildfusion bisher nur in einzelnen Zentren Einzug in die nuklearmedizinische und radiologische Routinediagnostik gefunden. Um die Bildfusion allgemein einsetzen zu koennen, sind bestimmte technische und logistische Voraussetzungen notwendig. Dies betrifft die Langzeitarchivierung von diagitalen Daten, die Moeglichkeiten zur Datenuebertragung und die Weiterentwicklung der verfuegbaren Software, auch was den Bedienkomfort und die Dokumentation anbelangt. Zudem ist es notwendig, die Exaktheit der Koregistrierung und damit die Qualitaet der Bildfusion durch kontrollierte Studien zu validieren. (orig.)

  8. On the capacity-formula for pressure relief devices of tanks for dangerous goods; Die Kapazitaetsformel fuer Druckentlastungsvorrichtungen von Gefahrguttanks

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ludwig, J. [Bundesanstalt fuer Materialforschung und -pruefung (BAM), Berlin (Germany)

    2000-09-01

    Each tank-container respectively portable tank for multimodal purposes has to be closed and fitted with safety devices (pressure relief devices). Pressure relief devices have to meet essential requirements concerning their total delivery capacity in condition of complete engulfment of the tank in fire. The total capacity of these devices should be sufficient to limit the pressure in the tank in each case to its test pressure, maximally. The total delivery capacity has to be determined by applying a formula which had been developed in the USA and taken over later on into international and national regulations on the transport of dangerous goods. The derivation of this formula will be described and evaluated with regard to given facts related to general thermodynamics and fire test results. (orig.) [German] Wesentliche Anforderung an Sicherheitseinrichtungen (Druckentlastungsvorrichtungen) fuer Tanks und Tankcontainer im multimodalen Verkehr ist, dass diese Einrichtungen im Feuerfall eine Gesamtdurchflussmenge aufweisen muessen, die zumindest einen Druckanstieg ueber den Pruefdruck hinaus verhindert. Die Ermittlung der Gesamtdurchflussmenge erfolgt nach einer in den USA entwickelten, in internationale und nationale Verkehrsvorschriften uebernommenen Zahlenwertgleichung (Kapazitaetsformel). Die Herleitung dieser Zahlenwertgleichung sowohl aus allgemein thermodynamischen als auch empirischen Gegebenheiten wird beschrieben und bewertet. (orig.)

  9. Competitive account management focusing on residential customers; Kundenbindung bei privaten Haushalten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schoenheit, I.; Niedergesaess, U. [imug Beratungsgesellschaft mbH, Hannover (Germany)

    1999-07-01

    The article explains why electric and gas utilities in Germany should not forget the domestic customers when deciding their key account management strategies and marketing policy in the competitive electricity and natural gas markets. Competition in the German energy sector has just begun, and so far the industrial customers have been absorbing most of the utilities` attention. The authors show that this is a short-sighted management strategy and present a number of reasons speaking in favour of bulding up structures or preserving the loyalty of domestic cutomers, as this customer group will finally play an important role in the utilities` efforts to keep their competitive edge. (orig./CB) [Deutsch] Wenn heute unter Marketingaspekt ueber Kundenbindung im Energiemarkt gesprochen wird, dann wird haeufig zuerst oder sogar ausschliesslich ueber die umsatzstarken Geschaeftskunden nachgedacht. Der Wettbewerb, vor allem im Bereich der Grosskunden, kuendigt sich in drastischen Einschnitten in den preispolitischen Spielraeumen der EVU an. Der allgemeine Kosten- und Rationalisierungsdruck auf die Unternehmen der Branche nimmt in deutlichem Umfang zu. Der Beitrag der privaten Haushalte fuer den Unternehmenserfolg wird in diesem Zusammenhang haeufig sehr schnell als gering und vernachlaessigbar eingestuft - insbesondere im Vergleich zu den zu erwartenden potentiellen Umsatzeinbussen durch Grosskundenabwanderungen. Diesem Aspekt kann aber eine Reihe von Argumenten gegenuebergestellt werden, die die Bedeutung von Privatkunden fuer EVU unterstreichen. (orig.)

  10. Consideration of the loss of activity in the soil for large transfer coefficients in the food chain

    International Nuclear Information System (INIS)

    Brenk, H.D.; Vogt, K.J.

    1978-01-01

    The studies have shown that in the case of large transfer coefficients there will result a considerable overestimation of the ingestion dose if nonradioactive depletion effects are neglected. This overestimation may, depending on nuclide, vegetation and transfer coefficient, amount to two orders of magnitude. There will result e.g. for the bone exposure of a grown-up person, caused by 90 Sr taken up by the consumption of root vegetables, a dose overestimation up to a factor of 50. For the dose to the kidneys of adults by 137 Cs through consumption of beef there will result an overestimation by a factor of up to 60. And for 129 I there will be obtained an infant thyroid dose from the pasture-cow-milk pathway being too large by a factor of up to 100. In order to be able to cover these cases by a sufficiently generalized formalism, too, it appears necessary therefore to modify or extend the 'Allgemeine Berechnungsgrundlagen' (German reg. guide for evaluating the exposure from environmental contamination) in the manner proposed in the paper. (orig./HP) 891 HP/orig.- 892 MB [de

  11. Gaja von Sychowski: Geschlecht und Bildung. Beiträge der Gender-Theorie zur Grundlegung einer Allgemeinen Pädagogik im Anschluss an Judith Butler und Richard Hönigswald. Würzburg: Verlag Königshausen & Neumann 2011.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sahra Dornick

    2012-11-01

    Full Text Available In der Veröffentlichung ihrer Habilitationsschrift geht Gaja von Sychowski das Vorhaben an, eine Allgemeine Pädagogik im Kontext poststrukturalistischen Denkens zu entwerfen. Damit greift sie nicht nur ein längst überfälliges Thema auf, es gelingt ihr zudem, dieses auf höchstem theoretischem Niveau zu bearbeiten. Die formalistische Konsequenz, mit der die Autorin ihre Forschung vorantreibt, ist dabei jedoch zwiespältig: Zwar schlägt sie durch die Reduzierung von Komplexität Brücken zwischen verschiedenen Disziplinen, andererseits verliert Geschlecht, wenn es schließlich unter Performanz subsumiert wird, an Bedeutung, und es entsteht so der Grundriss einer Allgemeinen Pädagogik, in welcher die subjektkonstituierende Macht von Geschlecht unterschlagen wird.In the publication of her professorial dissertation, Gaja von Sychowski intends to design a general pedagogy within the context of poststructuralist thinking. In doing so, she not only addresses a long overdue topic, but she also succeeds in elaborating it on a most abstract level. However, the formalistic consistency that the author uses to advance her research is ambivalent: on the one hand, the reduction of complexity bridges gaps between different disciplines, on the other hand, gender loses meaning if it is eventually subsumed under performance. Consequently, an outline of a general pedagogy, which omits the subject-constituting power of gender, emerges.

  12. Gisela Steins (Hg.: Geschlechterstereotype in der Schule – Realität oder Mythos. Lengerich: Pabst Science Publishers 2008

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marita Kampshoff

    2009-03-01

    Full Text Available Für das besprochene Buch haben einige ehemalige Student/-innen der Herausgeberin, der Professorin für Allgemeine Psychologie und Sozialpsychologie Gisela Steins, ihre Abschlussarbeit zusammengefasst. Die meisten Beiträge befassen sich mit kleineren empirischen Studien zum Thema Schule und Geschlecht. Gisela Steins selbst hat eine längere Einführung und knappe Überleitungen zwischen den Aufsätzen verfasst. Die Artikel der Student/-innen sind teilweise interessant, aber es stellt sich die Frage, für welche Leserschaft dieses Buch gedacht ist.This book introduces a selection of examinations written for the First State Board Examination for prospective teachers. Former students of the editor, Dr. Gisela Steins, a professor for general psychology and social psychology, each summarized their final papers in essays. Most of the essays contain smaller empirical studies on the topic of school and gender. The two final contributions deal with the themes of body disaffection and the sensitization of school children toward processes of stigmatization using the example of obesity. Gisela Steins herself composed an introduction as well as short transitions between the articles. The students’ articles are for the most part interesting, although the question remains at to the book’s intended audience.

  13. [Validation of the German Version of Tinnitus Functional Index (TFI)].

    Science.gov (United States)

    Brüggemann, Petra; Szczepek, Agnieszka J; Kleinjung, Tobias; Ojo, Michael; Mazurek, Birgit

    2017-09-01

    Tinnitus belongs to seriously debilitating auditory conditions and is often complicated by comorbidities such as insomnia, difficulties with concentration, depression, frustration and irritability. To facilitate the grading of symptoms and the effects of therapeutic strategies, we validated a German-version Tinnitus Functional Index (TFI) in 229 subjects suffering from chronic tinnitus. Outcome validity was assessed using the Tinnitus Questionnaire (TQ, German adaptation by Goebel u. Hiller [1998]). Construct validity was assessed using the "Hamburger Allgemeine Depressionsskala" (HADS). The German TFI featured excellent internal consistency (total score Cronbach's α=0.93). Factor analysis disclosed eight TFI subscales as proposed earlier by Meikle et al. [2012]. Intercorrelations were strong both between the TFI and the TQ (r=0.83), and between the TFI and the HADS (depression r=0.49, anxiety r=0.51). The German-version TFI qualifies as a rapid and statistically robust tool for grading the impact of tinnitus on daily living and for the measurements of therapeutic effects. Regarding depressive symptomatology, sensitivity of the TFI was comparable to that of the TQ. © Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York.

  14. Schule und Bildung im Prozess der Globalisierung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jürgen Oelkers

    2000-05-01

    Full Text Available Der Autor erörtert die Auswirkungen der Globalisierung auf Schulen, Lern- und Lehrarrangements sowie die künftige Rolle der Bildung innerhalb der vernetzten, entgrenzten Lebensräume. Dabei geht er der Frage nach, welche Rolle die Schule als traditionell ortsgebundene Einrichtung hinsichtlich der Vorbereitung auf einen globalem Arbeitsmarkt mit seinen Unsicherheiten einnehmen kann. Zunächst beschreibt er allgemeine Tendenzen der Individualisierung und Flexiblisierung von Arbeitsbedingungen, um Konsequenzen für die Kindheit abzuleiten (Zeit der Eltern als knappes Gut, Kommerzialisierung. In einem zweiten Schritt verdeutlicht er, welche Auswirkungen die neuen Medien Internet und Computer für das Lernen haben (Ungebundenheit hinsichtlich Ort, Zeit, damit verknüpft die Unverlässlichkeit von Quellen. In einem letzten Schritt charakterisiert er die Konsequenzen der Globalisierung für die Bildung und die Schule (internationale Standards in den drei großen Wirtschaftsräumen, Notwendigkeit der Vermittlung von Wissen zur Strukturierung und Bewertung von Informationen.

  15. Anti-coal export strategy. Expedient in terms of global climate protection?; Anti-Kohle-Exportstrategie. Zielfuehrend im Sinne des globalen Klimaschutzes?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Umbach, Frank [King' s College, London (United Kingdom). European Centre for Energy and Resource Security (EUCERS)

    2016-05-15

    The German Environment Ministry had joined in the summer of 2014 the European and American trend, to stop in future the total financial support for the technology export of coal power plants. This disinvestment movement considerable face the opposition especially in developing countries, which are offered alternatives mainly on Chinese investment. In addition to the resulting far-reaching economic implications for Western companies, this development has an increasing expiry of the geopolitical influence of Europe and the United States to follow. Furthermore speak climate policy reasons against the end of the export credit financing. Overall, this development, prevents to achieve the widely shared climate policy goals because a lot of new and existing capacities can not be realized on the latest state of the art. [German] Das deutsche Umweltministerium hatte sich im Sommer 2014 dem europaeischen und US-amerikanischen Trend angeschlossen, kuenftig die gesamte finanzielle Unterstuetzung fuer den Technologieexport von Kohlekraftwerken einzustellen. Diese Desinvestment-Bewegung stoesst insbesondere in Entwicklungslaendern auf erheblichen Widerstand, denen sich vor allem ueber chinesische Investments Alternativen bieten. Neben den sich daraus ergebenden weitreichenden wirtschaftlichen Auswirkungen fuer westliche Unternehmen hat diese Entwicklung einen zunehmenden Verfall des geopolitischen Einflusses Europas und der USA zur Folge. Darueber hinaus sprechen auch klimapolitische Gruende gegen das Ende der Exportkreditfinanzierungen. Insgesamt verhindert diese Entwicklung, die allgemein geteilten klimapolitischen Zielsetzungen zu erreichen, da viele neue und existierende Kapazitaeten nicht auf dem modernsten Stand der Technik realisiert werden.

  16. German energy market 2017; Deutscher Energiemarkt 2017

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schiffer, Hans-Wilhelm [Weltenergierat - Deutschland, Berlin (Germany). Arbeitsgruppe Energie fuer Deutschland; World Energy Council, London (United Kingdom). World Energy Resources

    2018-03-15

    The basic orientation of the German energy supply as specified in the energy concept of the Federal Government towards the increased use of renewable energies with simultaneous increase of energy efficiency still determines the market development. In the present case, a current overview of the German energy market 2017 is given, which provides a concentrated compilation of the key figures of the energy industry. As in previous years, the article not only summarizes general facts about the energy mix, but also deals in detail with the development of the individual energy sources oil, natural gas, brown and hard coal, nuclear energy and renewable energies. Furthermore, the price trends are explained on the international markets and inland. An overview of the development of greenhouse gas emissions from 1990 to 2017 concludes the contribution. [German] Die im Energiekonzept der Bundesregierung vorgegebene Grundausrichtung der deutschen Energieversorgung hin zur verstaerkten Nutzung erneuerbarer Energien bei gleichzeitiger Steigerung der Energieeffizienz bestimmt nach wie vor die Marktentwicklung. Vorliegend wird ein aktueller Ueberblick ueber den deutschen Energiemarkt 2017 gegeben, der eine konzentrierte Zusammenstellung der zentralen Eckdaten der Energiewirtschaft leistet. Wie in den Jahren zuvor fasst der Artikel nicht nur allgemeine Fakten zum Energiemix zusammen, sondern geht auch ausfuehrlich auf die Entwicklung der einzelnen Energietraeger Erdoel, Erdgas, Braun und Steinkohle, Kernenergie sowie regenerative Energien ein. Ferner werden die Preistendenzen auf den internationalen Maerkten und im Inland erlaeutert. Eine Uebersicht ueber die Entwicklung der Treibhausgas-Emissionen von 1990 bis 2017 schliesst den Beitrag ab.

  17. Background information and first results on eco-audits in the water management and disposal sector; Hintergruende und Erfahrungen zur Oekoauditierung im Wasser- und Entsorgungsbereich

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Keune, H.

    1996-07-01

    In spite of the large number of publications on eco-auditing, there are still details that are not generally known and may come as a surprise. The author presents various aspects of auditing, e.g. the indirect effects of customers`s wishes and competitors on the incentives given by new legal regulations, on the obstacles to eco-auditing posed by European and German legislation, and the fears of auditing. (orig.) [Deutsch] Trotz einer kaum noch ueberschaubaren Zahl von Veroeffentlichungen zum Oeko-Audit gibt es immer noch Details, die nicht allgemein bekannt sind und die zuweilen sogar noch ueberraschen koennen. Der Autor geht auf verschiedene Aspekte im Zusammenhang mit der Auditierung ein: Auf den `indirekten Zwang`, der von Kunden und der Konkurrenz ausgeuebt wird, auf die Anreize durch neue gesetzliche Regelungen, auf die Huerden der Auditierung aufgrund der EU-Verordnung und des deutschen Umweltaudit-Gesetzes zusammen mit dem Verwaltungs- und Strafrecht, dem Umweltinformationsrecht und dem Recht ueber den unlauteren Wettbewerb sowie auf die Angst vor der Auditierung. (orig.)

  18. Prophylaxis and treatment of side effects due to iodinated contrast media relevant to radiological practice; Radiologisch praxisrelevante Prophylaxe und Therapie von Nebenwirkungen jodhaltiger Kontrastmittel

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Becker, C. [Klinikum Grosshadern der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany)

    2007-09-15

    Increased utilization of iodinated contrast media may be associated with increased incidence of adverse events. The most important side effects include contrast-induced nephropathy, anaphylactoid reaction, thyrotoxicosis, and extravasation. In patients with moderate renal dysfunction, saline hydration and reduction of contrast media volume are recommended. No regime to prevent anaphylactoid reactions has yet proven to be efficient. If subclinical hyperthyroidism has been determined, prophylaxis with sodium perchlorate is advised. Contrast-induced nephropathy is commonly transient and needs to be followed over time. Mild general anaphylactoid reactions may be treated with antihistaminic drugs and corticosteroids. Furthermore the choice of the X-ray contrast media might influence the risk of any adverse effects. (orig.) [German] Durch den zunehmenden Einsatz jodhaltiger Kontrastmittel in der Radiologie steigt auch die Rate der Nebenwirkungen; zu den wichtigsten gehoeren die kontrastmittelinduzierte Nephropathie, anaphylaktoide Reaktion, thyreotoxische Krise und Extravasation. Bei Patienten mit mittelgradig eingeschraenkter Nierenfunktion wird eine Prophylaxe durch Hydrierung und Reduktion der KM-Menge empfohlen. Bei hochgradig eingeschraenkter Nierenfunktion sollte die Kontrastmittelgabe nur noch kontrolliert im interdisziplinaeren Konsens erfolgen. Eine nachgewiesen wirkungsvolle Prophylaxe anaphylaktoider Reaktionen ist bisher nicht bekannt. Bei Nachweis einer sublatenten Hyperthyreose ist die Gabe von Natriumperchlorat eine sinnvolle Gegenmassnahme. Eine kontrastmittelinduzierte Nephropathie ist meistens transient und sollte mehrfach im Verlauf kontrolliert werden. Leichte allgemeine anaphylaktoide Reaktionen koennen mit Antihistaminika und Kortikosteroiden behandelt werden. Auch die Wahl des Roentgenkontrastmittels koennte Einfluss auf das Risiko von Nebenwirkungen haben. (orig.)

  19. Regional Cooperation Efforts in the Mekong River Basin: Mitigating river-related security threats and promoting regional development

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Susanne Schmeier

    2009-01-01

    Full Text Available The development of international rivers is often perceived as leading to conflicts or even water wars. However, as the development of the Mekong River shows, cooperation has not only prevailed in the last decades, but River Basin Organizations (RBOs, established to mitigate river-related conflicts and/or develop the river basin, have also contributed to the emergence of more general cooperation structures, mainly by creating spill-over effects in other issue-areas, bringing cooperation to policy fields beyond the river itself. This article assesses the contribution of the Mekong River Commission (MRC and the Greater Mekong Sub-Region (GMS to the sustainable development of the Mekong Region as well as to the promotion of regional cooperation in mainland South-East Asia in general. --- Die Entwicklung grenzüberschreitender Flüsse wird oft mit Konflikten oder gar Kriegen um Wasser assoziiert. Wie jedoch die Entwicklung im Mekong-Becken zeigt, waren die vergangenen Jahrzehnte nicht nur von Kooperation gezeichnet, sondern Flussbeckenorganisationen konnten außerdem dazu beitragen, weitreichendere Kooperationsstrukturen zu entwickeln, die sich auf andere Politikfelder ausdehnen. Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem Beitrag der Mekong River Commission (MRC und der Greater Mekong Sub-Region (GMS zur nachhaltigen Entwicklung in der Mekong Region sowie zur Förderung allgemeiner regionaler Kooperation im Festländischen Südostasien.

  20. Economic evaluation of operational concepts for electrolysers with high proportions of renewable energies; Wirtschaftlichkeitsbewertung von Betriebskonzepten fuer Elektrolyseure bei hohen Anteilen Erneuerbarer Energien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Michaelis, Julia; Wietschel, Martin [Fraunhofer-Institut fuer System- und Innovationsforschung ISI, Karlsruhe (Germany). Competence Center Energietechnologien und Energiesysteme

    2015-07-01

    This article examines different modes of electrolyzers in two future scenarios of the German energy system. It turns out that hydrolyzers need a high utilization to pay for themselves. An economic operation in 2030 in the scenario of moderate expansion of renewable energies is not possible. At strong expansion the investment is profitable when high revenues from secondary control power provision can be achieved. Generally it is clear that the secondary control power provision and also the direct sales of hydrogen in industry or in the transport sector allows higher revenues than the storage and reconversion. [German] Der Beitrag untersucht verschiedene Betriebsweisen von Elektrolyseuren in zwei Zukunftsszenarien des deutschen Energiesystems. Es zeigt sich, dass Elektrolyseure eine hohe Auslastung benoetigen, um sich zu amortisieren. Ein wirtschaftlicher Betrieb ist bis 2030 im Szenario mit moderatem Ausbau Erneuerbarer Energien nicht moeglich. Bei starkem Ausbau rentiert sich die Investition, wenn hohe Erloese aus Sekundaerregelleistungsvorhaltung erzielt werden koennen. Allgemein wird deutlich, dass die Sekundaerregelleistungsvorhaltung und auch der direkte Absatz von Wasserstoff in der Industrie oder im Verkehrssektor hoehere Erloese ermoeglichen als die Speicherung und Rueckverstromung.

  1. Review of preliminary results of the project `Co-cracking of plastics and petroleum residues`; Uebersicht zu den ersten Ergebnissen des Projektes Cocracking von Kunststoffen und Erdoelrueckstand

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Uhmann, R; Koepsel, R F; Kuchling, T; Simanjenkov, V [Technische Univ. Bergakademie Freiberg (Germany). Inst. fuer Energieverfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen

    1998-09-01

    Coprocessing of petroleum residues and plastics is a promising technology, although some problems concerning waste plastics must be clarified prior to its implementation. In general, it can be stated that with a careful choice of operating parameter combinations, oil yields will be higher than for thermal treatment of petroleum residues alone (e.g. a 35% yield increase is achieved by adding 25% of plastics, which is a disproportionately high increase). Waste plastics thus become a valuable material for processing. (orig.) [Deutsch] Das untersuchte Coprocessing von VR und Kunststoffen ist ein erfolgversprechender Weg der Kunststoffverwertung und des tiefen Crackens von Erdoelrueckstand. Die Klaerung der mit Altkunststoffen verbundenen Fragen bedarf weiterer Untersuchungen. Allgemein kann festgestellt werden, dass bei entsprechenden Parameterkombinationen bessere Oelausbeuten erzielt werden als bei der thermischen Behandlung von reinem VR. Ein Beispiel dafuer ist in der Abbildung 10 dargestellt. Durch eine 25%-ige Erhoehung der Einsatzstoffmasse durch Kunststoffzugabe wird eine im Vergleich zu reinem VR um ca. 36% hoehere Oelausbeute erzielt, was einer ueberproportionalen Erhoehung entspricht. Altkunststoff wird bei diesem Prozess unter Nutzung des Wasserstoff-potentials von Polymeren zu einem wertvollen Einsatzstoff. (orig.)

  2. Die Osteonekrose des Fußes: Eine Übersicht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schenk S

    2007-01-01

    Full Text Available Die Osteonekrose (ON am Fuß ist eine heterogene Gruppe von Krankheitsbildern, die sich deutlich hinsichtlich Klinik, Verlauf, Prädilektionsalter und Prognose unterscheiden. Ebenso sind die Ursachen für diese Erkrankungen vielfältig: Neben idiopathischen finden sich auch posttraumatische und postoperative Formen. Seltene Ursachen sind Kollagenosen, Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes mellitus und Kortikoidtherapie. ON finden sich gehäuft nach Nierentransplantationen. Je nach Ursache tritt eine ON gehäuft in typischer Lokalisation auf. Idiopathische Formen findet man am Os naviculare pedis – Morbus Köhler 1 (MK1, an den Metatarsaleköpfchen – Morbus Köhler 2, "Freiberg’s disease" (MK2, an den Sesambeinen und an der Apophyse des Calcaneus. Operationsbedingte Fälle sind gehäuft am Metatarsaleköpfchen 1 nach Versorgung eines Hallux valgus lokalisiert, posttraumatische Nekrosen am Talus. In diesem Artikel werden die idiopathischen Formen hinsichtlich Klinik und Therapie näher beleuchtet. Bezüglich der Therapie gibt es konservative und operative Ansätze. Die wissenschaftlichen Daten zur Behandlung von idiopathischen Nekrosen sind spärlich, die Behandlungsstrategien jedoch einheitlich und allgemein anerkannt.

  3. [Characteristics of beneficiaries of a GP-centred health care contract in Germany].

    Science.gov (United States)

    Freund, Tobias; Szecsenyi, Joachim; Ose, Dominik

    2010-11-01

    Since 2004, primary care in Germany has increasingly been provided in special general practitioner (GP)-centred health care contracts (HZV). To date there is limited evidence about the characteristics of their beneficiaries regarding morbidity burden and health care utilization. We analysed insurance claims data from all beneficiaries of the "Allgemeine Ortskrankenkasse (AOK) Baden-Württemberg" listed in 10 general practices that contracted in a special GP-centred health care contract (HZV). We compared beneficiaries enrolled in the HZV with those who were not enrolled in the contract. Comparisons included the number of hospital admissions in 2007-2008 and the Charlson comorbidity index. Insurance claims data of 6,026 beneficiaries were available for analysis. In the third quarter of 2009, 51% (3,066) of the beneficiaries were enrolled in the HZV. They were significantly older (mean 61 years [SD 18 years] vs. 49 years [SD 22 years]; p contract tended to be older and suffered from a higher morbidity burden when compared with beneficiaries of the same health care fund who were not enrolled in the contract. Besides, beneficiaries of the contract had higher numbers of hospital admissions during the two year period before enrolment. These findings have substantial implications for individualized care management approaches that may be offered to beneficiaries of GP-centred health care contracts.

  4. Techno-economic accompanying research the national competition ''Bioenergy Regions''. Final report funding measure 2009-2012; Technisch-oekonomische Begleitforschung des Bundeswettbewerbes ''Bioenergie-Regionen''. Endbericht Foerdermassnahme 2009-2012

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bohnet, Sebastian; Haak, Falko; Gawor, Marek [DBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum gemeinnuetzige GmbH, Leipzig (Germany); Thraen, Daniela [DBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum gemeinnuetzige GmbH, Leipzig (Germany); Helmholtz-Zentrum fuer Umweltforschung (UFZ), Leipzig (Germany)

    2015-07-01

    Effekte fuer die Regionalentwicklung analysiert hat. Ziel der technisch-oekonomischen Begleitforschung war es, die Projektregionen hinsichtlich der Bioenergienutzung zu evaluieren. Hierzu standen die Bioenergieanlagen und Wertschoepfungsketten der Bioenergie sowie die eingesetzten Rohstoffe im Zentrum der Untersuchungen. Hierdurch sollten Vergleiche zwischen den Regionen und eine Einordnung im bundesdeutschen Durchschnitt ermoeglicht werden. Auch galt es, Aussagen zum Klimaschutzbeitrag des Foerdervorhabens treffen zu koennen. Nicht zuletzt unterstuetzte das DBFZ die Geschaeftsstelle des Wettbewerbs sowie die Regionen bei der Beantwortung technisch-oekonomischer Fragestellungen. Der Bericht gliedert sich in einen theoretischen Teil A und den Ergebnisteil B. Nach einer Ergebniszusammenfassung (Kapitel 1) und einer kurzen Uebersicht ueber wichtige und uebergeordnete Kennziffern (Kapitel 2) werden im Teil A zunaechst Hintergruende und Ziele des Wettbewerbs vorgestellt (Kapitel 3). Daran schliesst sich mit Kapitel 4 die Erlaeuterung der methodischen Vorgehensweise an. Der Teil B enthaelt die Ergebnisse des Begleitforschungsvorhabens. Die einzelnen Kapitel orientieren sich jeweils an den konkreten Fragestellungen bzw. Themenbloecken der technisch-oekonomischen Begleitforschung (Kapitel 5-8). Im letzten Kapitel 9 erfolgt ein kurzer Ausblick auf die zweite Foerderphase ab 2012 bis 2015.

  5. Wozu und wie kooperative Arbeitsformen im studienbegleitenden Deutschunterricht?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karmelka Barić

    2016-04-01

    Full Text Available Ausgehend von einer Reflexion über die im Beruf und im Leben notwendigen Kompetenzen in der Kommunikation sowie von der Überzeugung, dass es notwendig ist, diese Kompetenzen schon im Studium durch geeignete Arbeitsverfahren und Themen zu entwickeln, werden Kooperation und Autonomie fördernde Arbeitsformen für den studienbegleitenden Deutsch- und Fremdsprachenunterricht (SDU/SFU vorgestellt. Diese Arbeitsformen sind auf andere Sprachen übertragbar und aus dem Lehrwerk Mit Deutsch studieren arbeiten leben A2/B1 (Lévy-Hillerich, Serena, Barić & Cickovska 2010 und der dazu gehörenden Lernplattform entnommen. Das Lehrwerk selbst ist eine Umsetzung der SDU-Rahmencurricula, die im Laufe von über zwanzig Jahren in zehn Ländern im Rahmen eines 1994 am Goethe-Institut Warschau begonnenen Hochschulprojekts und der daraus entstandenen Forschungstätigkeit entstanden sind. Grundlage des Projekts ist ein ganzheitlicher soziopädagogischer Ansatz, der LernerInnen als Menschen betrachtet, die im Präsenz- oder im virtuellen Unterricht in der Sprache und durch die Sprache fach- und sprachübergreifende Kooperationsfähigkeiten entwickeln, die sich später im Leben in der Gesellschaft auswirken. Nach der Vorstellung des Projekts und seiner wissenschaftlichen Hintergründe im ersten Teil des Beitrags werden im zweiten Teil die sich aus dem Ansatz ergebenden Arbeitsformen untersucht: Dabei werden die sich dazu eignenden Themen, die Lernhilfen für StudentInnen, die den LehrerInnen zufallenden Rollen sowie die Ansprüche an Lehrbücher/Unterrichtsmaterialien und Online-/Blended-Learning-Lernszenarien besprochen. Der abschließende Überblick im dritten Teil über die Schwierigkeiten, die beim kooperativen Lernen im SDU/SFU auftreten können, ist gleichzeitig eine offenbleibende Frage danach, wie LehrerInnen aus- und fortgebildet werden sollten, um sich den Anforderungen einer sich dauernd verändernden Lernlandschaft stellen zu können.   The paper

  6. Office and ambulatory blood pressure control with a fixed-dose combination of candesartan and hydrochlorothiazide in previously uncontrolled hypertensive patients: results of CHILI CU Soon

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bramlage P

    2011-12-01

    Full Text Available Thomas Mengden1, Reinhold Hübner2, Peter Bramlage31Kerckhoff-Klinik GmbH, Bad Nauheim, 2Takeda Pharma GmbH, Aachen, 3Institut für Kardiovaskuläre Pharmakologie und Epidemiologie, Mahlow, GermanyBackground: Fixed-dose combinations of candesartan 32 mg and hydrochlorothiazide (HCTZ have been shown to be effective in clinical trials. Upon market entry we conducted a noninterventional study to document the safety and effectiveness of this fixed-dose combination in an unselected population in primary care and to compare blood pressure (BP values obtained during office measurement (OBPM with ambulatory blood pressure measurement (ABPM.Methods: CHILI CU Soon was a prospective, noninterventional, noncontrolled, open-label, multicenter study with a follow-up of at least 10 weeks. High-risk patients aged ≥18 years with previously uncontrolled hypertension were started on candesartan 32 mg in a fixed-dose combination with either 12.5 mg or 25 mg HCTZ. OBPM and ABPM reduction and adverse events were documented.Results: A total of 4131 patients (52.8% male with a mean age of 63.0 ± 11.0 years were included. BP was 162.1 ± 14.8/94.7 ± 9.2 mmHg during office visits at baseline. After 10 weeks of candesartan 32 mg/12.5 mg or 25 mg HCTZ, mean BP had lowered to 131.7 ± 10.5/80.0 ± 6.6 mmHg (P < 0.0001 for both comparisons. BP reduction was comparable irrespective of prior or concomitant medication. In patients for whom physicians regarded an ABPM to be necessary (because of suspected noncontrol over 24 hours, ABP at baseline was 158.2/93.7 mmHg during the day and 141.8/85.2 mmHg during the night. At the last visit, BP had significantly reduced to 133.6/80.0 mmHg and 121.0/72.3 mmHg, respectively, resulting in 20.8% being normotensive over 24 hours (<130/80 mmHg. The correlation between OBPM and ABPM was good (r = 0.589 for systolic BP and r = 0.389 for diastolic BP during the day. Of those who were normotensive upon OBPM, 35.1% had high ABPM during the

  7. Digitale Archivierung papierbasierter Krankenakten von Studienpatienten – Eckpunktepapier des KKSN, der GMDS und der TMF unter Mitwirkung des BfArM und der Landesüberwachungsbehörde Nordrhein-Westfalen [Digital archiving of paper-based patient records of clinical trial subjects – a key issues paper of KKSN, GMDS, and TMF in collaboration with the Federal Institute for Drugs and Medical Devices (BfArM and the Health Authority Northrhine-Westphalia

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kohl, Christian D.

    2013-04-01

    örden als Quelldokumente anerkannt werden. Eine solche Anerkennung sollte nach Auffassung der Autoren möglich sein, wenn die gescannten Papierakten die Anforderungen an beglaubigte Kopien entsprechend der Note for Guidance CPMP/ICH/135/95 (ICH-GCP erfüllen. Dies setzt voraus, dass auf der Basis bestehender Regelungen jederzeit nachgewiesen werden kann, dass der Digitalisierungsprozess klar geregelt ist, dessen Ergebnisqualität regelmäßig überprüft wird und ausreichend hoch ist.Ziel dieses Eckpunktepapiers des Netzwerks der Koordinierungszentren für Klinische Studien (KKSN, , der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie e.V. (GMDS, und der TMF – Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. ( unter Mitwirkung des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM, und der Landesüberwachungsbehörde Nordrhein-Westfalen (Landeshauptstadt Düsseldorf, Gesundheitsamt, Zentrales Inspektorat für klinische Prüfstellen in Nordrhein-Westfalen ist es daher, darzulegen, wie die bestehenden regulatorischen Vorgaben so umgesetzt werden können, dass digitalisierte Patientenakten als Quelldokumente anerkannt werden.

  8. Cost analysis of adverse events associated with non-small cell lung cancer management in France

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Chouaid C

    2017-07-01

    Full Text Available Christos Chouaid,1 Delphine Loirat,2 Emilie Clay,3 Aurélie Millier,3 Chloé Godard,4 Amira Fannan,4 Laurie Lévy-Bachelot,4 Eric Angevin5 1Chest Department, Centre Hospitalier Intercommunal Créteil, Créteil, France; 2Institut Curie, Paris, France; 3Creativ-Ceutical, Paris, France; 4MSD France, Courbevoie, France; 5Institut Gustave Roussy, Villejuif, France Background: Adverse events (AEs related to medical treatments in non-small cell lung cancer (NSCLC are frequent and need an appropriate costing in health economic models. Nevertheless, data on costs associated with AEs in NSCLC are scarce, particularly since the development of immunotherapy with specific immune-related AEs.Objective: To estimate the costs of grades 3 and 4 AEs related to NSCLC treatments including immunotherapy in France.Methods: Grades 3 and 4 AEs related to treatment and reported in at least 1% of patients in Phase III clinical trials for erlotinib, ramucirumab plus docetaxel, docetaxel, pemetrexed plus carboplatin plus bevacizumab, platinum-based chemotherapies, nivolumab and pembrolizumab were identified. When no cost evaluation was reported in literature, estimates on standard treatments and medical resource use for each AE were obtained thanks to an expert panel. Total cost per AE was calculated from a French national health insurance perspective and updated in 2017 Euros. Hospital stay costs were estimated based on public and private weighted tariffs and data from the French Medical Information System (Programme de Médicalisation des Systèmes d’Information. Costs of tests, consultations and treatments were calculated based on national reimbursement tariffs.Results: Overall, costs of grades 3 and 4 AEs related to treatment ranged from €46 per event to €7,742 per year. Fourteen out of 24 AEs identified had a mean estimated cost over €2,000. The highest mean costs were related to type 1 diabetes (€7,742 per year followed by pneumonitis (€5,786 per event

  9. Crystal growth iron based pnictide compounds; Kristallzuechtung eisenbasierter Pniktidverbindungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nacke, Claudia

    2012-11-15

    The present work is concerned with selected crystal growth method for producing iron-based superconductors. The first part of this work introduces significant results of the crystal growth of BaFe{sub 2}As{sub 2} and the cobalt-substituted compound Ba(Fe{sub 1-x}Co{sub x}){sub 2}As{sub 2} with x{sub Nom} = 0.025, 0.05, 0.07, 0.10 and 0.20. For this purpose a test procedure for the vertical Bridgman method was developed. The second part of this work contains substantial results for growing a crystal of LiFeAs and the nickel-substituted compound Li{sub 1-δ}Fe{sub 1-x}Ni{sub x}As with x{sub Nom} = 0.015, 0.025, 0.05, 0.06, 0.075 and 0.10. For this purpose a test procedure for the melt flow process has been developed successfully. [German] Die vorliegende Arbeit befasst sich mit ausgewaehlten Kristallzuechtungsverfahren zur Herstellung eisenbasierter Supraleiter. Der erste Teil dieser Arbeit fuehrt wesentliche Ergebnisse der Kristallzuechtung von BaFe{sub 2}As{sub 2} sowie der Cobalt-substituierten Verbindung Ba(Fe{sub 1-x}Co{sub x}){sub 2}As{sub 2} mit x{sub Nom} =0.025, 0.05, 0.07, 0.10 und 0.20 auf. Hierzu wurde eine Versuchsdurchfuehrung fuer das vertikale Bridgman-Verfahren konzipiert, mit welcher erfolgreich Kristalle dieser Zusammensetzungen gezuechtet wurden. Der zweite Teil dieser Arbeit enthaelt wesentliche Ergebnisse zur Kristallzuechtung von LiFeAs sowie der Nickel-substituierten Verbindung Li{sub 1-δ}Fe{sub 1-x}Ni{sub x}As mit x{sub Nom} = 0.015, 0.025, 0.05, 0.06, 0.075 und 0.10. Hierfuer wurde erfolgreich eine Versuchsdurchfuehrung fuer das Schmelzfluss-Verfahren entwickelt.

  10. Determination of specific concentration variations of atmospheric trace elements in precipitation as a method for the estimation of spatial deposition into the soil by use of statistical methods; Ermittlung spezifischer Konzentrationsverlaeufe atmosphaerischer Spurenbestandteile in Niederschlaegen als Methode zur Abschaetzung des flaechenhaften Stoffeintrags in den Boden unter Anwendung statistischer Methoden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Busch, U. [Dortmund Univ. (Germany). Fachbereich Statistik; Vautz, W. [Institut fuer Spektrochemie und Angewandte Spektroskopie (ISAS), Dortmund (Germany); Klockow, D. [Institut fuer Spektrochemie und Angewandte Spektroskopie (ISAS), Dortmund (Germany); Urfer, W. [Dortmund Univ. (Germany). Fachbereich Statistik

    1995-08-01

    Based on meteorological considerations, a model for wet deposition was developed, taking into account wash-out effects, accumulation during dry periods, and the direction of transport. This leads to a multiple regression model with a non-linear part and with strong multicollinearity in the linear part. A combination of penalized regression and an iterative procedure was applied to estimate the parameters. Using existing data, this model can be employed for different purposes: - To indicate distance and direction of main sources of the examined substances. - To fill in gaps in daily or weekly deposition data. - To estimate wet open-area deposition in the vicinity, where only meteorological data are available. - To obtain more accurate information on the spatial distribution of species concentration in rain water. Finally an interpolation procedure for deposition data is suggested, using the estimated parameters of these models and weather data as additional information. Its application on the data of 1992 results in deposition maps for the analysed substances. The report concludes with some proposals on how the findings of this project could be used in future research on dry deposition. (orig.) [Deutsch] Ausgehend von meteorologischen Ueberlegungen wird ein Modell fuer die nasse Deposition entwickelt, das den Auswaschungseffekt, die Akkumulation in Trockenperioden und die Transportrichtung beruecksichtigt. Die Parameter in diesem multiplen Regressionsmodell mit einem nichtlinearen Teil und starker Multikollinearitaet der Regressoren im linearen Teil werden mit einer Kombination aus Regression mit Strafterm und einem iterativen Verfahren geschaetzt. Dieses Depositionsmodell ermoeglicht anhand vorhandener Daten - Rueckschluesse auf Richtung und Entfernung der Hauptquellen der untersuchten Stoffe, - das Schliessen von Luecken in den Tages- oder Wochendaten zur nassen Deposition, - Schaetzungen der nassen Freiland-Deposition an nahegelegenen Messstellen aus

  11. Metallurgical aspects of welding. Ferrous and nonferrous materials. 4. new rev. ed.; Die Metallurgie des Schweissens. Eisenwerkstoffe - nichteisenmetallische Werkstoffe

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schulze, Guenter

    2010-07-01

    Teil mit dem dargestellten Stoff loesbar ist, ein anderer Teil als Ergaenzung und Weiterfuehrung gedacht ist. Einfachere Beispiele (bzw. ihre Loesungen) sind im gesamten Buch verteilt und vor allem deshalb hilfreich, weil sie auf meist nicht offenkundige Zusammenhaenge hinweisen. Ein Schwerpunkt der Neubearbeitung ist die Anpassung an neue europaeische (EURO-Normen) und internationale Normen (bis Maerz 2009), soweit sie fuer Deutschland Bedeutung haben. Neu hinzugekommen sind u. a. Hinweise zu neueren Stahlnormen (Baustaehle nach DIN EN 10025), Verguetungsstaehlen nach DIN EN 10025-6 und DIN EN 10083, hochlegierten Staehlen nach DIN EN 10 088 und Zusatzwerkstoffen zum Schweissen von Staehlen nach DIN EN ISO 2560. Hier wurde erstmals in der Schweisstechnik die Systematik des ''Kohabitationsgesetzes'' angewendet. (orig.)

  12. Novas ocorrências de desmídias filamentosas (Desmidiaceae, Zygnematophyceae para o estado da Bahia, Brasil New records of filamentous desmids (Desmidiaceae, Zygnematophyceae from Bahia state, Brazil

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ivania Batista de Oliveira

    2010-12-01

    Full Text Available As desmídias de hábito filamentos são constituídas por filamentos de células relativamente curtos, que se dissociam com certa facilidade. O conhecimento destas algas no estado da Bahia é bastante escasso, até o momento, estando restrito a 13 táxons. O presente trabalho teve por objetivo realizar o inventário taxonômico dos gêneros filamentosos da família Desmidiaceae (Zygnematophyceae, de duas áreas de proteção ambiental, APA Rio Capivara e APA Lagoas de Guarajuba, município de Camaçari, a fim de ampliar o conhecimento destes na Bahia. Foram analisadas 33 amostras coletadas de acordo com os métodos usuais empregados nos estudos de taxonomia de microalgas continentais. Foram identificados 15 táxons distribuídos em sete gêneros (Bambusina Kütz. ex Kütz, Desmidium C.Agardh ex Ralfs, Groenbladia Teiling, Hyalotheca Ehrenb. ex Ralfs, Onychonema Wallich, Spondylosium Bréb. ex Kütz. e Teilingia Bourr., dos quais nove táxons constituem-se adições à flora de algas continentais da Bahia, aumentando o total de espécies conhecidas para 22.The filamentous desmids are composed of relatively short filaments of cells that dissociate rather easily. These algae are poorly known today in the state of Bahia, being restricted to 13 taxa. This study aimed to do a taxonomic inventory of filamentous genera of the family Desmidiaceae (Zygnematophyceae from two environmental protection areas, Rio Capivara and Lagoas de Guarajuba, Camaçari municipality, to increase our knowledge of these organisms in Bahia. We analyzed 33 samples collected according to the methods employed in studies of continental microalgae taxonomy. 15 taxa were recorded, distributed in seven genera: Bambusina Kütz. ex Kütz, Desmidium C.Agardh ex Ralfs, Groenbladia Teiling, Hyalotheca Ehrenb. ex Ralfs, Onychonema Wallich, Spondylosium Bréb. ex Kütz. and Teilingia Bourr. Of these, nine are additions to the algal flora of continental Bahia, increasing the total to 22

  13. Coleção de microalgas de ambientes dulciaquícolas naturais da Bahia, Brasil, como potencial fonte para a produção de biocombustíveis: uma abordagem taxonômica Collection of microalgae from natural freshwater environments of Bahia, Brazil, as a potential source for biofuel production: a taxonomic approach

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Maria Cristina de Queiroz Mendes

    2012-09-01

    Full Text Available O presente trabalho envolveu a identificação taxonômica de espécies nativas de microalgas (isoladas de ecossistemas dulciaquícolas localizados nos arredores de Salvador, Bahia integrantes da Coleção de Microalgas dulciaquícolas do LABIOMAR/IB/UFBA, visando estudos taxonômicos mais aprofundados (ultraestruturais e moleculares e experimentos que possam avaliar sua capacidade para suprir cadeias produtivas de biocombustíveis. As coletas foram realizadas nos arredores de Salvador, Bahia, Brasil. A identificação das espécies foi efetuada com base em caracteres morfológicos. Foram identificados 19 táxons, 12 em nível de espécie e nove em nível de gênero, sendo 14 Chlorophyceae (Chlamydomonas sp1, Chlamydomonas sp2, Chlamydomonas sp3, Chlamydocapsa bacillus (Teiling Fott, Chlorococcum sp1, Chlorococcum sp2, Coelastrum indicum Turn.. Coelastrum microporum Nägeli, Desmodesmus brasiliensis (Bohl. Hegew, Scenedesmum obliquus (Turpin Kütz, Ankistrodesmus falcatus (Corda Ralfs, Ankistrodesmus fusiformis Corda, Kirchneriella lunaris (Kirchner. Möbius, Pseudokirchneriella subcapitata (Korshikov F. Hindák, três Trebouxiophyceae (Botryococcus braunii Kütz., Botryococcus terribilis Komárek et Marvan e Chlorella vulgaris Beijerinck, uma Bacillariophyceae (Nitzschia sp. e uma Cyanobacteria (Synechocystis sp..This study identified native species of microalgae (maintained at LABIOMAR/IB/UFBA Collection of Freshwater Microalgae to indicate their potential to supply the biofuel production chain. Samples were collected in freshwater ecosystems around Salvador, Bahia, Brazil. Species identification was based in morphological characteristics. Nineteen species were isolated and identified, 12 at the level of species and nine at the level of genus: 14 Chlorophyceae (Chlamydomonas sp1, Chlamydomonas sp2, Chlamydomonas sp3, Chlamydocapsa bacillus (Teiling Fott, Chlorococcum sp1, Chlorococcum sp2, Coelastrum indicum Turn. Coelastrum microporum N

  14. Safety and reliability of a multiphase pump system (MPA). Phase 1b; Sicherheit und Zuverlaessigkeit eines Mehrphasen-Pumpen Systems (MPA). Phase 1b

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wuersig, G.; Woehren, N.

    2001-07-01

    dreidimensionalen Finite Elemente Rechnungen. (b) Vorversuche an einer Versuchspumpe bei JHB als Teil der Definition des Messwerterfassungssystems (Abschnitt 7). (c) Systematische Analyse der moeglichen Fehlerzustaende (Abschnitt 8.1) zur Definition sicherheitsrelevanter Fehlerzustaende und zur technischen Beurteilung des Systems. (d) Untersuchungen zur Fluiddynamik (Abschnitt 8.2) als Basis fuer die geplante Entwicklung des als Teil der Zustandsueberwachung geplanten Simulationsmodells. Das Vorhaben wurde erfolgreich abgeschlossen und bildet die technisch wissenschaftliche Grundlage der z.Z. im Folgevorhaben MTK-0623 laufenden Arbeiten. (orig.)

  15. Russia's nuclear industry - an overview; Russlands Kernenergiewirtschaft: Zustand, Probleme, Perspektiven

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tscherkassov, V. [Konzern ROSENERGOATOM, Moskau (Russian Federation)

    2000-04-01

    ist nicht nur durch seine geographischen und sozialoekonomischen Besonderheiten, sein grosses Territorium und das Missverhaeltnis bedingt, welches zwischen den Hauptlagerstaetten von Energietraegern in Sibirien und dem ueberwiegenden Energieverbrauch im europaeischen Teil Russlands besteht, sondern auch dadurch, dass es zurzeit ausser der Kernenergiewirtschaft keine andere Technologie gibt, die in der Lage waere, zum Zeitpunkt der Beendigung der 'Erdgaspause' das erforderliche Stromvolumen zu erzeugen. Die anteilige Stromerzeugung von KKW betrug ab 1999 in den einzelnen Regionen: Russland insgesamt - ca. 15 Prozent, europaeischer Teil Russland sowie Versorgungsgebiet Zentrum - 30 Prozent, davon in der Zentralen Schwarzerderegion - 60 Prozent; Versorgungsgebiet Nordwest - 41 Prozent; Nordwesten des autonomen Bezirkes der Tschukschen - 70 Prozent; Strombinnenmarkt FOREM 40 Prozent, der gleiche Anteil ist beim Stromexport zu verzeichnen. (orig.)

  16. European survey on the opinion and use of micronutrition in age-related macular degeneration: 10 years on from the Age-Related Eye Disease Study

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Aslam T

    2014-10-01

    Full Text Available Tariq Aslam,1 Cécile Delcourt,2 Frank Holz,3 Alfredo García-Layana,4 Anita Leys,5 Rufino M Silva,6 Eric Souied7 1Manchester Royal Eye Hospital, Manchester, UK; 2University of Bordeaux, Bordeaux, France; 3University of Bonn, Bonn, Germany; 4Clínica Universidad de Navarra, Pamplona, Spain; 5University Hospitals, Leuven, Belgium; 6University of Coimbra, Coimbra, Portugal; 7Université Paris Est Créteil, Créteil, FrancePurpose: To evaluate ophthalmologists’ opinion of, and use of, micronutritional dietary supplements 10 years after publication of the first Age-Related Eye Disease Study (AREDS study.Methods: Participation was solicited from 4,000 European ophthalmologists. Responding physicians were screened, and those treating at least 40 patients with age-related macular degeneration (AMD per month and prescribing nutrition supplements at least 4 times per month were admitted and completed a 40-item questionnaire.Results: The surveyed sample included 112 general ophthalmologists and 104 retinal specialists. Most nutritional supplements (46% were initiated when early/intermediate AMD was confirmed, although 18% were initiated on confirmation of neovascular AMD. Clinical studies were well known: 90% were aware of AREDS, with 88% aware of AREDS1 and 36% aware of the, as-yet-unpublished, AREDS2 studies. Respondents considered lutein, zeaxanthin, zinc, omega-3, and vitamins to be the most important components of nutritional supplements, with the results of AREDS2 already having been taken into consideration by many. Ophthalmologists anticipate more scientific studies as well as improved product quality but identify cost as a barrier to wider uptake.Conclusion: Micronutrition is now part of the routine management of AMD for many ophthalmologists. Ophthalmologists choosing to use nutritional supplements are well-informed regarding current scientific studies. Keywords: age-related macular degeneration, micronutrition, nutritional

  17. Riots - Zur Verortung eines unscharfen Phänomens

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Janna Frenzel

    2016-05-01

    Full Text Available Bei riots handelt es sich um unscharfe Phänomene, die von urbanen Jugendaufständen bis zu gewaltvoll eskalierenden Demonstrationen reichen. Auch der Begriff riot ist trotz seiner teils regen Verwendung in Medien und Wissenschaft nach wie vor diffus und unscharf. Neben diesen konzeptionellen Leerstellen gibt es in den Sozialwissenschaften bisher kein klar umrissenes Forschungsfeld zu riots. Auch der Sozialen Bewegungsforschung gelingt es nicht, riots als Protestphänomene zu fassen. Vor dem Hintergrund dieser Lücken im Forschungsstand versucht sich der vorliegende Text an einer wissenschaftlichen Verortung von riot als Phänomen und als Begriff. Dabei werden zwei zentrale Aspekte der bisherigen sozialwissenschaftlichen Debatte zu riots untersucht: das Verhältnis zwischen riots und Gewalt sowie das Verhältnis zwischen riots und dem Politischen. Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:10.0pt; font-family:"Times New Roman","serif";} Bei riots handelt es sich um unscharfe Phänomene, die von urbanen Jugendaufständen bis zu gewaltvoll eskalierenden Demonstrationen reichen. Auch der Begriff riot ist trotz seiner teils regen Verwendung in Medien und Wissenschaft nach wie vor diffus und unscharf. Neben diesen konzeptionellen Leerstellen gibt es in den Sozialwissenschaften bisher kein klar umrissenes Forschungsfeld zu riots. Auch der Sozialen Bewegungsforschung gelingt es nicht, riots als Protestphänomene zu fassen. Vor dem Hintergrund dieser Lücken im Forschungsstand versucht sich der vorliegende Text an einer wissenschaftlichen Verortung von riot als Phänomen und als Begriff. Dabei werden zwei zentrale Aspekte der

  18. MR-Imaging optimisation of the articular hip cartilage by using a T{sub 1}-weighted 3-dimensional gradient-echo sequence and the application of a hip joint traction; Magnetresonanztomographische Optimierung der Hueftknorpeldarstellung durch die Wahl einer T{sub 1}-Volumen-Gradienten-Echo-Sequenz und die Anwendung einer Hueftgelenkstraktion

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rosenberg, R. [Heidelberg Univ. (Germany). Orthopaedische Klinik und Poliklinik; Bernd, L. [Heidelberg Univ. (Germany). Orthopaedische Klinik und Poliklinik; Wrazidlo, W. [ATOS-Praxisklinik, Heidelberg (Germany). Radiologische Gemeinschaftspraxis Drs. Lederer, Schneider und Wrazidlo; Lederer, W. [ATOS-Praxisklinik, Heidelberg (Germany). Radiologische Gemeinschaftspraxis Drs. Lederer, Schneider und Wrazidlo; Schneider, S. [ATOS-Praxisklinik, Heidelberg (Germany). Radiologische Gemeinschaftspraxis Drs. Lederer, Schneider und Wrazidlo

    1995-10-01

    Images of three animal cadaver hips, 8 dissected patient femoral heads and 18 hip joints of human corpses, all either with arthrosis stage I-III or artificial cartilage defects, were compared with their corresponding anatomic sections. Additional histomorphologic examinations of the arthrotic cartilages were conducted, and MR-Imaging of 20 healthy and 21 arthrotic patient hips was performed using a specific traction method. Using a T{sub 1}-weighted 3-dimensional gradient-echo sequence and a traction of the hip joint, it was possible due to the low-signal imaging of the joint space to separate in vivo the high-signal femoral head cartilage from the high-signal acetabular cartilage. In horizontal position of the phase-encoding parameter, minimisation of the chemical-shift artifact, mainly in the ventro-lateral areas, was accomplished. MRI measurements of the articular cartilage widths showed significant correlations (p < 0.001) with the corresponding anatomic sections. At the same time the T{sub 1} 3-dimensional gradient-echo sequence of the lateral femoral head with r = 0.94 showed the lowest deviations of the measurements. It was possible with MR-Imaging to distinguish four cartilage qualities. (orig./MG) [Deutsch] Im experimentellen Teil der Studie wurden den MRT-Bildern von drei Kadavertierhueften, 8 resezierten Patientenhueftkoepfen und 18 Leichenhueftgelenken, an denen entweder artifizielle Knorpeldefekte gesetzt wurden oder die ein Koxarthrose-Stadium I-III aufwiesen, die korrespondierenden makroskopischen Kryomikrotomschnitte zugeordnet. Bei den Koxarthrosen erfolgten zusaetzliche histomorphologische Knorpeluntersuchungen. Im klinischen Teil der Studie wurden 20 gesunde und 21 arthrotische Probandenhueftgelenke mit einem speziellen Traktionsverfahren untersucht. Unter Anwendung einer T{sub 1}-Volumen-Gradienten-Echo-Sequenz und einer Traktion am zu untersuchenden Hueftgelenk konnte in vivo durch die signalarme Darstellung des Gelenkspaltes der

  19. Underground seasonal storage of industrial waste heat; Saisonale Speicherung industrieller Abwaerme im Untergrund

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reuss, M.; Mueller, J. [Bayerische Landesanstalt fuer Landtechnik, TU Muenchen-Weihenstephan, Freising (Germany)

    1998-12-31

    als Prozessenergie verwendet werden sollte. Beide Betriebe haben einen sehr hohen Elektroenergiebedarf, der Grossteils direkt vom BHKW gedeckt wird. Die Abwaerme wird im Sommer in den Speicher geladen. Der Waermebedarf im Winter wird teils ueber den Speicher und teils vom BHKW direkt gedeckt. In beiden Faellen ergab sich bei der Auslegung eine Speichergroesse von etwa 15 000 m{sup 3} mit 140 bzw. 210 Erdwaermesonden von 30 m und 20 m Tiefe. An diesen Anlagen sollten umfangreiche Messungen vorgenommen und damit die Simulationsmodelle validiert werden. (orig.)

  20. EXTREMISMUS IM KLASSENZIMMER - THEORETISCHE CHANCEN UND MÖGLICHKEITEN DES POLITIKUNTERRICHTES.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Amelie Zuschke

    2015-06-01

    Full Text Available Durch Phänomene wie PEGIDA wird eine Unsicherheit in der Bevölkerung ausgedrückt, die auch vor den Schultüren nicht Halt macht. Ein Querschnitt der Gesellschaft sitzt im Klassenraum und auf diesen muss sich eingestellt werden. Ob Kinder zuhause oder in ihrer Freizeit mit Populismus konfrontiert werden, die Schule hat als immer größerer Teil im Leben von Schülern in Deutschland (im Zuge der nach und nach fortschreitenden Einführung eines Ganztages-Prinzips auch eine Verantwortung mit diesen Eindrücken und Einflüssen bedacht umzugehen. Deutschland sollte aus der eigenen Geschichte heraus zudem die aufmerksame und sensible Handhabung mit extremem Gedankengut im Allgemeinen und mit rechtsextremistischem Gedankengut im Besonderen haben. Die Tendenz zu den politischen Extremen in wirtschaftlich und sozial herausfordernden Zeiten ist ein mit jedem wirtschaftlichen Abschwung auftretendes Phänomen, aber stark nationalistisches Gedankengut ist mit der heutigen Idealvorstellung von einem offenen Europa nicht vereinbar. In der Bundesrepublik Deutschland fußt die politische Bildung, geschichtlich begründet, auf demokratievermittelnden Prinzipien. Diese eignen sich vielseitig für die Auseinandersetzung mit Extremismus und den hierzu unumstrittenen Grundlagen und Werte der pluralistischen Gesellschaft in einer Demokratie. Das Kontroversitätsgebot des Beutelsbacher Konsenses aus dem Jahr 1977 (vgl Breit/Massig, 1993 bietet einen Ansatz zur Behandlung von Extremismus in der politischen Bildung auf der Grundlage der gegenseitigen Akzeptanz. Hier wird das Kontroversitätsgebot aufgeschlüsselt und anschließend auf Extremismus in der Schule bezogen. Die Fragestellung, wie der Politikunterricht trotz des Kontroversitätsgebotes mit Extremismus umgehen sollte, ist auf den Umgang mit dem gegenwärtigen Rechtsextremismus ausgelegt, welcher einen großen Teil politisch motivierter Straftaten begründet, sich in radikalisierter Form am stärksten gegen