WorldWideScience

Sample records for aktueller stand der

  1. Biomarker in der Osteologie: Aktueller Stand

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bieglmayer C

    2006-01-01

    Full Text Available Laboruntersuchungen helfen Ursachen von Osteopathien aufzudecken und Geschwindigkeit und Bilanz des Knochenumbaus zu beurteilen. Diese Faktoren können durch Resorptions- und Anbaumarker erfaßt werden. Für einige Marker haben wir geschlechtsspezifische Referenzbereiche evaluiert. Die Konzentrationsveränderungen zirkulierender Biomarker zeigen Erfolg oder Mißerfolg von osteoprotektiven Therapien erheblich rascher an als densitometrische Messungen. Die zur Interpretation von Verlaufsbeobachtungen wichtigen kleinsten signifikanten Änderungen der Markerspiegel liegen zwischen 15 % und 60%.

  2. Aktueller Stand der B-Bild-Schilddrüsensonographie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Nagele W

    2009-01-01

    Full Text Available Knapp die Hälfte der erwachsenen Population weist Schilddrüsenpathologien auf. Die häufigsten Befunde sind Strumaknoten, Immunthyreopathien und Autonomien. Die Sensitivität zur Dignitätsbeurteilung von fokalen Veränderungen bei Kombination von B-Bild- und Dopplerkriterien ist hoch, kann jedoch durch die Feinnadelbiopsie noch deutlich gesteigert werden. Die Sonographie macht besonderen Sinn, um bei Vorhandensein mehrerer Knoten herauszufiltern, welche Knoten durch die Feinnadelbiopsie weiter untersucht werden sollten. Zweifellos ist Ultraschall neben der Laboruntersuchung die Screeningmethode der Wahl, ebenso unangetastet bleibt der Stellenwert in der Nachsorge von morphologischen Veränderungen. Durch Verbesserung der Ultraschalltechnologie und stetigen Anstieg von evidenzbasierten Daten ist Ultraschall zunehmend in der Lage, den Einsatz von Szintigraphie, CT, PET-CT und MRT zu minimieren. Die Szintigraphie hat jedenfalls bei fokalen Veränderungen 10 mm keinen Stellenwert. Die Szintigraphie hat auch bei Veränderungen 10 mm im Vergleich zu früher einen eingeschränkten Stellenwert, in manchen Fällen kann die Darstellung einer Mehrspeicherung bei fokalen Autonomien hilfreich sein. Neben der klassischen Sonographie werden künftig vermehrt neuere Techniken, wie Elastographie, Kontrastmitteleinsatz, Grauwertanalyse, B-Flow (bzw. E-Flow, 3D-Sonographie und möglicherweise auch die räumliche Verbundsonographie zum Einsatz gebracht werden.

  3. Aktueller Stand der prächirurgischen Epilepsiediagnostik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Baumgartner C

    2001-01-01

    Full Text Available Ca. 30-50 % aller Patienten mit fokalen Epilepsien leiden an medikamentös therapierefraktären Anfällen. Viele dieser Patienten können durch einen epilepsiechirurgischen Eingriff, bei dem die Hirnregion, von der die Anfälle ihren Ausgang nehmen (epileptogene Zone, reseziert wird, geheilt werden. In Österreich leben ca. 2500-3000 Patienten, die von einem derartigen epilepsiechirurgischen Eingriff profitieren könnten, wobei jährlich 150 neue Patienten hinzukommen. Die Auswahl von geeigneten Patienten erfolgt im Rahmen der präoperativen Epilepsiediagnostik, wobei in einer nichtinvasiven Phase I ein prolongiertes Video-EEG-Monitoring mittels Oberflächen-EEG, eine hochauflösende Kernspintomographie, eine SPECT- und/oder PET-Untersuchung, eine neuropsychologische Testung und fakultativ ein Wada-Test durchgeführt werden. Falls mit diesen Untersuchungen keine konklusive Lokalisation der epileptogenen Zone möglich ist, müssen in einer Phase II invasive elektrophysiologische Methoden (epidurale Peg-Elektroden, Foramen ovale-Elektroden, stereotaktisch implantierte Tiefenelektroden, subdurale Streifen- oder Plattenelektroden zur Anwendung gebracht werden. An operativen Strategien stehen für die Temporallappenepilepsien die antero-mesiale Temporallappenresektion und die selektive Amygdala-Hippokampektomie, für die extratemporalen Epilepsien kortikale Resektionen, die sich nach strukturellen und elektrophysiologischen Befunden richten, zur Verfügung. Die Methode der multiplen, subpialen Transektionen ermöglicht die Behandlung von Anfällen, die von essentiellen Hirnregionen ihren Ausgang nehmen. Epilepsien im frühen Kindesalter mit katastrophalem Verlauf werden oft durch ausgedehnte Pathologien im Bereich einer Hemisphäre verursacht und können dann durch große multilobäre Resektionen oder Hemisphärektomien erfolgreich behandelt werden. Bei 70 % der Patienten kann durch einen epilepsiechirurgischen Eingriff Anfallsfreiheit erzielt werden

  4. Aktueller Stand der Kostenrechnung für den Dienstleistungsbereich in Theorie und Praxis

    OpenAIRE

    Gerling, Patrick; Hubig, Lisa; Jonen, Andreas; Lingnau, Volker

    2004-01-01

    Die wirtschaftswissenschaftliche Literatur gibt unterschiedliche Empfehlungen für die Ausgestaltung der Kostenrechnungssysteme für den Dienstleistungsbereich ab. Um zu überprüfen, ob ein ebenso diffuses Bild in der Unternehmensrealität zu finden ist, wurde eine Umfrage unter börsennotierten Unternehmen in Deutschland durchgeführt. Es konnte aufgezeigt werden, dass zwischen Dienstleistungsbereichen und sonstigen Bereichen Unterschiede bei der Verwendung spezieller Kostenrechnungssystemen exist...

  5. Imaging of focal nodular hyperplasia of the liver - current status; Aktueller Stand der bildgebenden Diagnostik der fokalen nodulaeren Hyperplasie der Leber

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Uggowitzer, M.M.; Kugler, C.; Ruppert-Kohlmayr, A.; Groell, R.; Raith, J.; Schreyer, H. [Graz Univ. (Austria). Radiologische Klinik

    2000-09-01

    Ranging behind hemangiomas, focal nodular hyperplasias (FNH) are the second most common benign solid liver lesions. Women between the age of 20 and 50 years are predominantly affected. In rare cases FNH may occur in children. Etiologically, an arteriovenous vascular malformation of the liver is discussed, which causes pseudotumorous growth of the surrounding liver parenchyma. Morphological features such as the presence of a radial vascular architecture and feeding arteries within a central scar are characteristic for the presence of FNH. Imaging techniques which enable the depiction of the arterial blood supply with a characteristic centrifugal filling pattern, the contrast enhancement in the early arterial phase, the absence of calcifications and of a tumour capsule and the typical enhancement of the central scar, are of particular importance. Knowledge of these features is important in order to differentiate FNH from other hypervascular focal liver lesions with tendency of scar formation, such as hepatic adenomas, giant hemangiomas, hepatocellular and fibrolamellar carcinomas, and metastases. Diagnosis and differential diagnosis of FNH will be enabled by a combined modality approach consisting of (Doppler) sonography and triphasic CT. To confirm the diagnosis of FNH, dynamic MRI is advisable. Because of the invasiveness of angiography as well as the limited sensitivity and spatial resolution of the various scintigraphic methods, these modalities no longer play a role in the diagnostic workup of FNH. Lesions lacking typical features diagnostic for FNH remain subjects for biopsy and histological examination. (orig.) [German] Fokale nodulaere Hyperplasien (FNH) sind nach Haemangiomen die zweithaeufigsten benignen fokalen soliden Leberlaesionen. Betroffen sind hauptsaechlich Frauen zwischen dem 20. und 50. Lebensjahr, in seltenen Faellen auch Kinder. Als Ursache wird eine arteriovenoese Gefaessmissbildung der Leber diskutiert, die ein pseudotumoroeses Wachstum des

  6. IP-Telephony - aktueller Stand und Herausforderungen

    OpenAIRE

    Ackermann, Ralf

    2000-01-01

    Gemeinsamer Workshop von Universitaetsrechenzentrum und Professur Rechnernetze und verteilte Systeme (Fakultaet fuer Informatik) der TU Chemnitz. Workshop-Thema: Infrastruktur der ¨Digitalen Universitaet¨ Der Vortrag zeigt Grundlagen und aktuelle Entwicklungen auf dem Gebiet der IP-Telephony sowie Arbeiten des Autors an der TU Darmstadt zu diesem Gebiet.

  7. Privatsache und unerheblich für Unternehmen? Der Stand der Personalforschung zur "sexuellen Orientierung"

    OpenAIRE

    Köllen, Thomas

    2012-01-01

    In Deutschland und Europa setzen immer mehr Unternehmen Maßnahmen zur 'sexuellen Orientierung', zumeist im Rahmen von aktuell an Bedeutung gewinnenden Diversity Management-Ansätzen. Vor diesem Hintergrund gibt der Artikel einen strukturierten Überblick über den Stand der Personalforschung in diesem Bereich. Neben wenigen Studien zu Bi- und Transsexualität bezieht sich der größte Teil der Forschung auf das Phänomen Homosexualität und lässt sich in drei thematische Gruppen unterteilen: 1. der U...

  8. Stand der Informationswissenschaft 2011

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ben Kaden

    2012-03-01

    Full Text Available Wandelnde Rahmenbedingungen stellen die Informationswissenschaft vor vielfältige Herausforderungen. So scheinen zwar digitale Technologien jedoch nicht deren Folgewirkungen auf die Disziplin und ihre Methoden in der Wechselbeziehung zur Gesellschaft umfassend berücksichtigt. Der Artikel dokumentiert die zähe Diskussion um den Stand und die Zukunft der Informationswissenschaft in Deutschland und formuliert Thesen zur Weiterentwicklung des Faches. Weiterhin werden Reaktionen auf diese Thesen in Clustern zusammengefasst und ein sich an diesen ausgerichteter Workshop dokumentiert.

  9. Aktueller Stand der plastisch-rekonstruktiven Chirurgie aus der Sicht der Thoraxchirurgie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rupprecht, Holger

    2012-12-01

    Full Text Available Bronchoplastic techniques: Plastic-reconstructive techniques in thoracic surgery have led to significant reductions of morbidity and mortality. Particulary the so-called sleeve resections are now commonplace in non-small cell carcinoma in stage I–IIIA, with rather similar five-year survival as conventional resections. Even with infiltration of large vessels (T4-stage, this technique can be applied even in the curative approach, e.g., replacement of the pulmonary artery by a vascular prosthesis (“double sleeve resection”.Extended resection of the anterior and lateral chest wall: Malignant tumors of the chest wall are caused by infiltration of the so-called T3-carcinoma of the lung, by primary bone tumors (e.g., chondrosarcoma or by osseous metastases from extrathoracic malignancies (e.g., breast cancer. After “en bloc-resection” of the chest wall including the surrounding lung parenchyma, the large defect is covered by a muscle rotation flap (M. latissimus dorsi. Sometimes these muscle flaps can not be used, for example in cachexia. In these cases, the bony thoracic defect is reconstructed by a Goretex-patch (Goretex Dualmesh. Then the patient undergoes laparotomy or laparoscopy and dissection of the omentum of the great curvature of the stomach while preserving the right epiploic artery. Through a subcutaneous tunnel, the omentum is displaced to the thoracic wall to cover the Goretex-patch. To accelerate the wound healing, the omentum is covered with a polyurethane sponge, which is pressed with a suction of 125 mm Hg (vacuum therapy. At about 4 weeks, the healed omentum can be covered with a split skin graft.Intrathoracic infections: Severe thoracic infections (empyema, lung abscess are usually caused by a pneumonia (80% or are the consequence of operative complications (e.g., bronchial stump insufficiency.The infection is not curable with the conventional irrigation drains. Often the muscle rotation flaps fail, too. The combination of the transposed greater omentum and polyurethane sponges (VAC leads to a faster cleaning of the soiled thoracic cavity and accelerates the wound granulation. With this technique, even unfavourable cases could be rehabilitated.Sternal wound infections: The osteomyelitis of the sternum is a potentially life-threatening complication (mediastinitis, especially after cardiac surgery. In these cases, the vacuum therapy (VAC with polyurethane sponges have contributed to the improved prognosis. Firstly, a more rapid debridement is provoked, and second the chest wall will be stabilized more quickly, because the VAC reduces the shear forces in a dehiscence of the sternum. After reaching clean conditions, a muscle flap or the greater omentum are interposed for final wound closure.

  10. Was ist so Berlin? Eine kritische Rezension aktueller Linien und Fragestellungen der Stadtforschung in der deutschen Hauptstadt

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Samuel Merrill

    2014-10-01

    Full Text Available Ende 2012 hat das Zitty Magazin des Tagesspiegels seine Werbekampagne „Das ist so Berlin“ gestartet. Seither sind kleine rot-weiße Aufkleber mit dieser Aussage überall in der Stadt aufgetaucht, auf Mülleimern, U-Bahn-Schildern und Bushaltestellen. Zum Teil als Reaktion auf diese Kampagne, fragt diese kritische, bilinguale Rezension Was ist so Berlin? um die aktuellen Linien und Fragestellungen der Stadtforschung in Berlin zu diskutieren. Dazu werden die Berlin-Sitzungen zweier internationaler Tagungen des Jahres 2013 rezensiert, die Sitzungen der Jahreskonferenz der Association of American Geographers (Los Angeles 9-13 April und es Jahrestreffen des Research Committee 21 (Berlin 29-31, sowie der Sammelband – The Berlin Reader: A Compendium on Urban Change and Activism (Transcript, 2013, herausgegeben von Matthias Bernt, Britta Grell und Andrej Holm. Im Anschluss betont die Rezension die Notwendigkeit die Vorstellungen zu Berlin und Berlins exceptionalism, die in der Stadtforschung entwickelt werden, fortlaufend so zu beleuchten, dass eine pluralistische Rhetorik, die Position und Verantwortung von Forscher_innen und wissenschaftliche Forschungslücken, berücksichtigt werden.

  11. Internationalität und Internationalisierung der deutschsprachigen Psychologie aus bibliometrischer Perspektive - Methoden und Befunde zu Geschichte und aktueller Entwicklung

    OpenAIRE

    Schui, Gabriel

    2004-01-01

    Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Anwendung bibliometrischer Verfahren auf die psycho-logiehistorische Fragestellung nach Veränderungen der internationalen Visibilität und Dissemination der psychologischen Forschung aus den deutschsprachigen Ländern im Verlauf des 20. Jahrhunderts. Zunächst erfolgt eine kurze Einführung in die Inhalte und Methoden der Wissenschaftsforschung. Dabei liegen die Schwerpunkte auf der Anwendung in der Psychologie und auf der Darstellung der relativ jun...

  12. Thermal ablation of liver metastases. Current status and perspectives; Thermische Ablation von Lebermetastasen. Aktueller Stand und Perspektiven

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Vogl, T.; Mack, M.; Straub, R.; Zangos, S.; Woitaschek, D.; Eichler, K.; Engelmann, K. [Inst. fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Univ. Frankfurt (Germany)

    2001-01-01

    Purpose. To present thermal ablation of liver metastases via laser induced thermotherapy. Material and methods. Different technical procedures of thermal ablation and online monitoring are used, as there are the MR-guided laser induced thermotherapy (LITT) and the radiofrequency ablation thermotherapy (RF). Results. In a prospective non randomized study 606 patients with liver metastases were treated via MR-guided laserinduced thermotherapy. Inclusion criteria were the exclusion of extrahepatic tumor spread and a number of metastases lower than 5 and a size lower than 50 mm in diameter. The local tumor control rate in the 3 month and 6 month control study was 98,3%, the complication rate 3,5% (clinically relevant: 1,2%). The mean survival rate was 40,9 months for all patients with liver metastases without statistically relevant differences for various primaries, like colorectal carcinoma, breast cancer and various other tumors. Results for radiofrequency are so far limited with incidence of a higher local tumor recurrence rate versus LITT. Conclusion. MR-guided LITT results in a high local tumor control rate with improved survival. (orig.) [German] Zielsetzung. Vorstellung der thermischen Ablation von Lebermetastasen mittels laserinduzierter Thermotherapie (LITT). Material und Methodik. Verschiedene technische Verfahren der Ablation sowie 'Online-monitoring-Verfahren' werden vorgestellt. Derzeit gaengige Verfahren der Thermoablation stellen die MR-gesteuerte laserinduzierte Thermotherapie (LITT) sowie die Radiofrequenzablation (RF) dar. Ergebnisse. Im Rahmen einer prospektiven, nichtrandomisierten Studie wurden bislang 606 Patienten mit Lebermetastasen unterschiedlicher Primaertumoren mittels LITT perkutan therapiert. Die erzielte lokale Tumorkontrolle in der 3- bzw. 6-Monatskontrolle betrug dabei 98,3%, die Rate klinisch nicht relevanter Komplikationen 3,5%, die Rate klinisch relevanter Komplikationen 1,2%. Die mittlere Ueberlebensrate fuer das

  13. Qualitätsentwicklung in der Weiterbildung : zum Stand der Anwendung von Qualitätssicherungs- und Qualitätsmanagementsystemen bei Weiterbildungsanbietern

    OpenAIRE

    2002-01-01

    "Das Thema 'Weiterbildungsqualität' war in der Vergangenheit aufgrund jeweils unterschiedlicher Anlässe aktuell (Kritik in den Medien, Finanzierungsprobleme, Förderung des Verbraucherschutzes u.v.m.). Bei der Fachdiskussion des Themas standen theorieorientierte Beiträge (Ansätze, Modelle, Normen) im Vordergrund. 'Qualität' ist inzwischen zum Dauerthema geworden. Offen war aber immer noch die Frage: Wie sieht die Praxis der Qualitätssicherung der Weiterbildung aus? Welche Schwerpunkte, Ansätze...

  14. Online measuring devices at sewage treatment plants - state of the art and future market potential; On-Line-Messtechnik auf Klaeranlagen - Aktueller Stand und Marktpotential fuer die Zukunft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Baumann, P. [Inst. fuer Siedlungswasserbau, Wasserguete- und Abfallwirtschaft der Univ. Stuttgart, Abt. Abwassertechnik (Germany); Schlegel, S. [Emschergenossenschaft, Essen (Germany)

    1997-12-31

    By means of a survey commissioned by ATV/GFA, the purposes of use and spheres of use as well as the operating experience with online measuring devices for the determination of ammonium, oxidized nitrogen compounds and orthophosphate were established and evaluated. In addition, data were acquired with the aid of other units for the continuous recording of chemical and physical parameters of sewage treatment. Finally, the future market potentials and development pospects of online measuring devices were evaluated. (orig.) [Deutsch] Anhand einer im Auftrag der ATV/GFA durchgefuehrten Umfrage wurden Einsatzzweck, Einsatzbereiche und Betriebserfahrungen von On-line-Messgeraeten zur Bestimmung von Ammonium, oxidierten Stickstoffverbindungen und Orthophosphat dargestellt und bewertet. Zusaetzlich wurden auch Daten von anderen Geraeteeinheiten zur kontinuierlichen Erfassung von chemischen und physikalischen Parametern bei der Abwasserreinigung erhoben. Anschliessend wurde das zukuenftige Marktpotential und die Entwicklungsmoeglichkeiten bei der On-line-Messtechnik bewertet. (orig.)

  15. Next Art (and Media Education - 7 Thesen zum Selbstverständnis der pädagogisch motivierten Auseinandersetzung mit Kunst im Kontext aktueller Medienkultur

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Torsten Meyer

    2014-06-01

    Full Text Available Die nächste Kunst ist die Kunst der nächsten Gesellschaft. Als nächste Gesellschaft bezeichnet der Soziologe und Kulturtheoretiker Dirk Baecker – im Anschluss an den Managementdenker Peter F. Drucker – die Gesellschaft, die auf dem Computer als geschäftsführender Medientechnologie basiert. Baecker geht dabei von der u.a. auch von Marshall McLuhan, Manuel Castells, Niklas Luhmann, Régis Debray und anderen formulierten Vermutung aus, dass kaum etwas so große Bedeutung für die Strukturen einer Gesellschaft und die Formen einer Kultur hat wie die jeweils dominierenden Verbreitungsmedien. Folglich wird die Einführung des Computers für die Gesellschaft ebenso dramatische Folgen haben wie zuvor nur die Einführung der Sprache, der Schrift und des Buchdrucks. Next Art Education ist der Versuch, an diese Vermutung mit der Frage nach adäquaten Reaktionen im Feld der Verkoppelung von Kunst und Pädagogik anzuschließen. Next Art (and Media Education ist der Versuch, diese Vermutung in den Diskurs der Medienpädagogik zu übertragen. Next art is the art of the next society. Dirk Baecker pinpoints the term Next Society to those societies based upon the computer as the leading form of media technology. Baecker furthermore builds his argument on the assumption – also conveyed by Marshall McLuhan, Manuel Castells, Niklas Luhmann, Régis Debray, among others – that nothing influences societal structures or cultural forms as significantly as the respective dominating media technology. As a result the introduction of the computer into society will produce the same dramatic impact as has previously only been caused by the introduction of language, writing and printing. Next Art Education is the attempt to connect this hypothesis with adequate reactions within the field of art education. Next Art (and Media Education is the attempt to bring this hypothesis into the discourse of Media Education.

  16. The diagnosis and treatment of non-occlusive gut ischaemia. Aktueller Stand der Diagnostik und Therapie der nicht-okklusiven Darmischaemie (NOD)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schindler, G.; Bruch, H.P. (Wuerzburg Univ. (Germany). Abt. fuer Roentgendiagnostik Wuerzburg Univ. (Germany). Chirurgische Universitaetsklinik)

    1991-08-01

    Non-occlusive gut ischaemia is a disease of advanced age. Its causes are reduced cardiac output or shock, facilitated by digitalis, adrenaline, ergotamine and diuretics. The persisting microcirculation and development of gut necrois leads to an increase in certain serum enzymes, such as lactate, LDH and CK-NB. The early application of mesenteric angiography using a DSA technique reveals four grades of under-perfusion. Early and correct diagnosis of the disease should lead to intra-arterial treatment with prostaglandin. In 10 out of 42 cases, conservative therapy led to re-perfusion of the gut. (orig.).

  17. Wiederfund von Sphagnum strictum Sull. im Ebbegebirge (Nordrhein-Westfalen) als aktuell einziger Fund in Deutschland

    OpenAIRE

    Hesse, Jürgen

    2009-01-01

    Im Naturschutzgebiet „Auf'm Ebbe / Ebbemoore“ (TK 4812/4, Märkischer Kreis, Nordrhein-Westfalen, Deutschland) konnte im April 2009 das seit 1959 verschollen geglaubte Torfmoos Sphagnum strictum Sull. wieder aufgefunden werden. Es handelt sich um den aktuell einzigen bekannten Fundort in Deutschland, vielleicht auch in Mitteleuropa, der in Europa nur im atlantischen Nordeuropa vorkommenden Torfmoos-Art.

  18. Gleicher und ungleicher zugleich? Neukonfigurationen von Macht und flexibilisierten Ungleichheiten : Tagung vom 6. bis 7. November 2012 an der Ruhr-Universität Bochum

    OpenAIRE

    Wegrzyn, Eva

    2013-01-01

    "Neoliberale Wirtschafts- und Gesellschaftsmodelle versprechen Gleichheit und flexible Lebensgestaltungsmöglichkeiten: Nur die Leistung zählt, nicht das Geschlecht, die soziale Herkunft oder die Hautfarbe. Im Fokus der internationalen Konferenz, veranstaltet am 6. und 7. November 2012 an der Ruhr-Universität Bochum, stand das Spannungsverhältnis von Macht, Wandel und politischen Handlungsmöglichkeiten. Diskutiert wurden die Widersprüche und Fallstricke aktueller politischer Entwicklungen im H...

  19. Kurz zum Klima: Globaler Stand der Erneuerbaren Energien

    OpenAIRE

    Janina Ketterer; Jana Lippelt

    2009-01-01

    Zur Verminderung der weltweiten CO2-Emissionen stehen verschiedene kohlenstofffreie Technologien, wie Kernenergie, Carbon Capture and Sequestration (CCS), Kernfusion und die Erneuerbaren Energien, zur Verfügung. In welchem Verhältnis diese Technologien eingesetzt werden sollen und können, um eine zuverlässige Energieversorgung sicherzustellen, ist Gegenstand der aktuellen Forschung und des politischen Diskurses. Dieser Beitrag erfasst skizzenhaft den Status quo der Erneuerbaren Energieerzeugu...

  20. Externe Rechnungslegung und Bewertung von Humankapital: Stand der betriebswirtschaftlichen Diskussion

    OpenAIRE

    Schäfer, Henry; Lindenmayer, Philipp

    2005-01-01

    Sprachwissenschaftler haben das 'Humankapital' zum Unwort des Jahres 2004 erklärt, weil - so die Kritik - der Begriff den Menschen auf eine nur ökonomisch interessante Größe reduziere. In ähnlicher Weise mit der wirtschaftlichen Bedeutung des Menschen für das Unternehmen wird argumentiert, wenn die Beschäftigten als 'das wichtigste Kapital' eines Unternehmens gelobt werden.Im Widerspruch dazu schlägt sich der Faktor Arbeit aber bis jetzt nur als Aufwand in der Gewinn- und Verlustrechnung nied...

  1. Status of development and qualification of new pipeline steels for power stations; Aktueller Stand der Entwicklung und Qualifizierung neuer Rohrstaehle fuer den Kraftwerksbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schneider, A.; Bendick, W. [Salzgitter Mannesmann Forschung GmbH (Germany); Hahn, B. [V und M Deutschland GmbH (Germany)

    2007-07-01

    The authors report the development of new 9-12% Cr steels for higher steam temperatures than 625 deg C allow (T/P9, TP/91, TP/911, T/P92, VM12-SHC). [German] Berichtet wird ueber die Entwicklung neuer 9-12% Cr-Staehle, die hoehere Dampftemperaturen als 625 Grad C erlauben (T/P9, TP/91, TP/911, T/P92, VM12-SHC).

  2. Echokardiographie aktuell: Medikamentenumstellung und Echokardiographie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Glaser F

    2006-01-01

    Full Text Available bVorgeschichte/bbr Die 75jährige Patientin wird wegen abdomineller Schmerzen und septischen Fieberschüben primär an der chirurgischen Abteilung aufgenommen. Als Ursache der Symptomatik findet sich eine Pyelonephritis bei Hydronephrose aufgrund von Nierensteinen im Kelchsystem der linken Niere und Ureterstein links. Urologischerseits erfolgte entsprechende antibiotische Therapie, das Einlegen eines Uretersplints zur Sicherung des Harnabflusses und reichlich Flüssigkeitszufuhr sowohl parenteral als auch oral. Der internistische Status war altersentsprechend, das EKG zeigte Sinusrhythmus, Rechtsschenkelblock. Die Dauermedikation bestand aus Tenoretic 1–0–0 und Urosin 300 1–0–0.br bDas aktuelle kardiale Problem/bbr Am 6. Tag nach der Aufnahme kam es nachts zu zunehmender Luftnot, weswegen eine akute internistische Begutachtung erfolgte. Klinisch litt die Patientin im Liegen an mäßiger Orthopnoe, über den Lungen waren feinblasige Rasselgeräusche zu hören. Beinödeme waren nur gering vorhanden. Echokardiographisch fanden sich morphologisch ein sehr gut kontraktiler, gering hypertropher linker Ventrikel ohne regionale Wandbewegungsstörung, ein mäßig vergrößerter linker Vorhof und ein unauffälliges Rechtsherz (Abb. 1–3. Die Aortenklappe war gering sklerosiert, die Mitralklappe zeigte deutliche Ringverkalkung, die Klappenfunktion jedoch war regelrecht. Es lag eine geringe Trikuspidalinsuffizienz vor, mit einer Jetgeschwindigkeit von 3,1 m/s, entsprechend einer leichten bis mäßigen pulmonalen Hypertonie. Nur bei genauer Beobachtung fielen eine endsystolische Vorwärtsbewegung der Mitralsegelspitzen sowie ein verzögerter Abfall der Geschwindigkeit des Flußprofils des CW-Dopplers des linksventrikulären Ausflußtraktes durch eine angedeutete endsystolische Flußbeschleunigung auf (Abb. 4, 5. Von seiten der diastolischen Parameter auffällig war eine mit 1,2 m/s sehr hohe E-Welle im Mitralisdoppler, das Verhältnis E-Welle und A

  3. Sewage sludge up-to-date 1. Selected papers of the 2nd ATV-DVWK meeting on sewage sludge; Klaerschlamm aktuell 1. Ausgewaehlte Beitraege der 2. ATV-DVWK-Klaerschlammtage

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2001-07-01

    Efficient cleaning of waste water does inevitably result in the formation of residual substances, the so-called sewage sludge. The more intensively waste water is purified the more is the amount of sludge at the end of the purification process. In the past, most of these residual substances were used in agriculture, according to the principles of an economical cycle. The progress relating pre-treatment, collection and also purification of waste waters has undoubtedly lead to an improvement of the quality of the sewage sludge thus making its utilization in agriculture senseful in many cases. In addition to the ever-lasting discussion about the pros and cons of utilizing sewage sludge, the book also deals with new aspects conditioning, thickening, dehydration, drying and burning of sewage sludge. Special attention is paid to the costs of the individual processes and examples. This brochure gives appropriate information about this subject. The advantages and disadvantages are shown and the problems relating to hazardous substances are also shown in an objective manner. The goal is to inform not only the operators of treatment plants but also the politicians and to give meaningful support in making decisions regarding the disposal of sewage sludge. [German] Wirkungsvolle Reinigung von Abwaessern fuehrt zwangslaeufig zur Bildung von Reststoffen, dem vielzitierten Klaerschlamm. Und je intensiver Abwasser gereinigt wird, um so groesser sind die Mengen an Klaerschlamm die anfallen. In der Vergangenheit sind diese Rueckstaende nach dem sinnvollen Prinzip der Kreislaufwirtschaft in grossem Mass in der Landwirtschaft eingesetzt worden. Unbestritten ist der Fortschritt in der Vorbehandlung, Sammlung und auch Reinigung der Abwaesser im Hinblick auf eine Verbesserung der Klaerschlammqualitaet, so dass einer Wiederverwendung in vielen Faellen auch heute nichts entgegensteht. Neben der immer waehrenden Diskussion um das Fuer und Wider der stofflichen Klaerschlammverwertung werden

  4. Echokardiographie aktuell: Massiv tamponierender Perikarderguss?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Böck R

    2008-01-01

    Full Text Available bFallbeschreibung/bbr 65-jähriger männlicher Patient. Anamnesebr Diagnose eines Plattenepithelkarzinoms des rechten Oberlappens II/05. Primäre Chemotherapie mit Taxotere/Cisplatin, Progress einer oberen Einflussstauung, danach Radiatio, Second-line-Chemotherapie mit Pemetrexed/Oxaliplatin, anschließend wegen Progression des inoperablen Karzinoms (Ca Therapieumstellung auf Taxol/Gemzar als 3. Therapieansatz. Übernahme aus der onkologischen Abteilung wegen zunehmender Atemnot, intermittierendem Vorhofflimmern und paradoxem Puls. Die Echokardiographie brachte Zeichen einer Tamponade, es folgte anschließend eine Perikarddrainage von subxiphoidal, wobei 500 ml hämorrhagisches Sekret (Hämatokrit 13 % gefördert wurde (Abb. 1, 2. In weiterer Folge war eine deutliche Besserung des klinischen Zustandes festzustellen, der die Entlassung des Patienten mit Heimsauerstoff ermöglichte.br b Verlauf/bbr Zwei Wochen nach der Entlassung erfolgte die neuerliche Aufnahme des Patienten wegen heftiger Thoraxschmerzen in zyanotischem Zustand mit Atemnot, gestauten Jugularvenen sowie neuerlich paradoxem Puls. Das durchgeführte Echo ergab den Befund eines lokalisierten Perikardergusses mit fast vollständiger Obliteration des gesamten rechten Herzens (Abb. 3–6. Eine neuerliche akut von subxiphoidal durchgeführte Perikardpunktion verlief frustran, sodass in weitere Folge eine Perikardfenstrierung thorakoskopisch durchgeführt wurde, wobei es anschließend zu keiner neuerlichen Bildung eines Perikardergusses kam. Der Patient verstarb jedoch 2 Monate später an den Folgen der weit fortgeschrittenen Tumorerkrankung.br bKommentar/bbr Hämorrhagische Perikardergüsse zeigen laut einer retrospektiven Analyse an 96 Fällen folgende Verteilung nach Genese: 26 % Malignom, 18 % katheterassoziiert bzw. PM, 13 % postperikardiotomiebedingt, 11 % MCI-Komplikationen, 10 % idiopathisch. Sonstige Ursachen (Urämie, Trauma, anderes sind selten [1]. Die klinische Evaluation

  5. Substance management in thermal waste treatment plants. Final report; Stoffmanagement in thermischen Abfallbehandlungsanlagen. Stand und Perspektiven der thermischen Abfallbehandlung in Europa. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leclaire, T.; Meyer, B.; Neumann, P.; Schiemann, J.; Schmidt, K.G. [Institut fuer Umwelttechnologie und Umweltanalytik e.V. (IUTA), Duisburg (Germany); Mast, P.G. [TAUW Umwelt GmbH, Mannheim (Germany)

    1996-08-01

    The report gives a general view of the actual state of development of the thermal waste treatment and the further need of research. It mentions the importance of the standarization of legal framework in the european waste management and the problems, that result from the internationalization of waste management and the conversion of European guidelines into national law. In 19 lectures with following discussions, which results are written down summed up together with the lectures, - the situation of the (thermal) waste treatment in different european states - the technologies of - municipal waste incineration - alternative thermal treatment methods - mechanical-biological waste treatment (in integrated treatment conceptions) - technical and organizational pretreatment methods and - posttreatment methods for residues mainly in the field of substance management - the present development, results of actual R and D plans and new trends are described. (orig.) [Deutsch] Der Bericht bietet einen Ueberblick ueber den aktuellen Entwicklungsstand der thermischen Abfallbehandlung und den weiteren Forschungsbedarf. Er nennt die Bedeutung der Vereinheitlichung rechtlicher Rahmenbedingungen in der europaeischen Abfallwirtschaft und Probleme, die aus der Internationalisierung der Abfallwirtschaft und der Umsetzung europaeischer Vorgaben in nationales Recht entstehen. In 19 Vortraegen und anschliessenden Diskussionen, deren Ergebnisse zusammengefasst gemeinsam mit den Vortragsmanuskripten dargestellt sind, werden - die Situation der (thermischen) Abfallbehandlung mehrerer europaeischer Staaten - die Technologien der - Siedlungsabfallverbrennung - alternativen thermischen Behandlungsverfahren - mechanisch-biologischen Restabfallbehandlung (in integrierten Behandlungskonzepten) - technischen und organisatorischen Vorbehandlungsmassnahmen und - Nachbehandlungsverfahren fuer Verbrennungsrueckstaende mit Schwerpunkt im Bereich des Stoffmanagements - die derzeitige Entwicklung

  6. Zum gegenwärtigen Stande des Problems der spezifischen Wärme Arnold Eucken, ed., Die Theorie der Strahlung und der Quanten. Verhandlungen auf einer von E. Solvay einberufenen Zusammenkunft (30. Oktober bis 3. November 1911), mit einem Anhange über die Entwicklung der Quantentheorie vom Herbst 1911 bis Sommer 1913. Halle a.S.: Knapp, 1914., 3 Nov 1911

    CERN Document Server

    Einstein, A

    1911-01-01

    Zum gegenwärtigen Stande des Problems der spezifischen Wärme Arnold Eucken, ed., Die Theorie der Strahlung und der Quanten. Verhandlungen auf einer von E. Solvay einberufenen Zusammenkunft (30. Oktober bis 3. November 1911), mit einem Anhange über die Entwicklung der Quantentheorie vom Herbst 1911 bis Sommer 1913. Halle a.S.: Knapp, 1914., 3 Nov 1911

  7. Zum gegenwärtigen Stande des Problems der spezifischen Wärme Arnold Eucken, ed., Die Theorie der Strahlung und der Quanten. Verhandlungen auf einer von E. Solvay einberufenen Zusammenkunft (30. Oktober bis 3. November 1911), mit einem Anhange über die Entwicklung der Quantentheorie vom Herbst 1911 bis Sommer 1913. Halle a.S.: Knapp, 1914., 3 Nov 1911

    CERN Document Server

    Einstein, A

    2003-01-01

    Zum gegenwärtigen Stande des Problems der spezifischen Wärme Arnold Eucken, ed., Die Theorie der Strahlung und der Quanten. Verhandlungen auf einer von E. Solvay einberufenen Zusammenkunft (30. Oktober bis 3. November 1911), mit einem Anhange über die Entwicklung der Quantentheorie vom Herbst 1911 bis Sommer 1913. Halle a.S.: Knapp, 1914., 3 Nov 1911

  8. Quality attributes of LED lighting. Current state-of-the-art , advantages, problem areas and potential for development - Final report; Qualitaetsmerkmale der LED-Beleuchtung. Aktueller Stand der Technik, Vorteile, Problempunkte und Entwicklungspotential - Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gasser, S.

    2009-09-15

    The present report describes the state-of-the-art of LED technology for room lighting in June 2009, based on internet research, expert interviews as well as a workshop with experts. Of the 20 attributes determined, three key quality characteristics crucial for the breakthrough of LED technology were identified: (i) Energy efficiency: with values of 50 - 70 lumen/watt when in usage, current LED lamps on the market are comparable to energy saving lamps. Experts expect the luminous efficiency to double within the next five years. Declaration is often poor: instead of efficiency in real-life usage many producers declare unrealistic lab measurement results; sometimes even fantasy values are declared. (ii) Light quality: Today's good LEDs reach colour rendering attributes which are comparable to those of halogen lamps and usually better than the CFL's (colour rendering index 80 to 90, with a continuous light spectrum). (iii) Lamp life: A lamp life of up to 50,000 hours can only be reached if the heat dissipation is secured and if the Control gears quality keeps up with the LED's life time. According to the experts, many of today's LED products on the market don't meet these two requirements. Strong uncertainty is caused by inconsistent declaration and partly missing standardisation. With the ANSI standard, the US is ahead of Europe in this matter. Today LED lighting is attractive and economic where its unique advantages can be applied: directional light, very long life-span, no heat in the luminous flux, UV-free light, colour modulation, dimming with little losses. Interesting applications today include: (i) Professional field: operating time > 3,000 hours per year, e.g. shop illumination or downlights in a hall (hotel, administration, etc.). Further spotlights in museums, working place table light fixtures, hybrid solutions (e.g. indirect fluorescent lamp, direct LED). (ii) Domestic field: working place and reading lamps (low luminance, no heat radiation, instant start up, brilliant light). (iii) Street lighting: Today LED already is the best solution for a high number of applications (highly precise illumination of streets and walkways without diffused light, less light necessary thanks to better colour rendering). (author)

  9. Gegenseitige Anerkennung des AEO-Status – Stand der Dinge 2013

    OpenAIRE

    Weerth, Carsten

    2013-01-01

    Der Status des Zugelassenen Wirtschaftsbeteiligten (Authoriszed Economic Operator, AEO) wurde mit der VO (EG) Nr. 648/2005, der sog. kleinen Zollkodex-Reform eingeführt, um die weltweite Lieferkette sicherer zu machen. Ein wesentlicher Bestandteil – die gegenseitige Anerkennung der AEO-Standards und -Zertifikate aus und in Drittländern war bislang nicht möglich. Seit Mitte 2009 gibt es erstmals die gegenseitige Anerkennung der Sicherheitsstandards mit der Schweiz, Liechtenstein und Norwegen. ...

  10. Dust abatement in mining and tunnelling - status report; Stand der Technik bei der Staubbekaempfung im Berg- und Tunnelbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mikki, P. [CFT GmbH, Compact-Filtertechnik, Gladbeck (Germany)

    2005-02-01

    Health and safety have priority in underground mining, especially dust and silicosis prevention in mining and tunnelling. While silicosis is not considered as an occupational disease in the strict sense, it is well known that most silicosis cases occur in these industries. (orig.) [German] Im Untertagebau sind die Probleme des Gesundheitsschutzes von vorrangiger Bedeutung, insbesondere im Bereich der Staub- und Silikosebekaempfung im Berg- und Tunnelbau. Wenn auch bei der Silikose nicht ausschliesslich von einer unter Tagespezifischen Berufskrankheit gesprochen werden kann, so entfaellt doch der ueberwiegende Teil der auftretenden Krankheitsfaelle auf diese Industriezweige. (orig.)

  11. Echokardiographie aktuell: Herzinsuffizienz bei mechanischer Aortenklappenprothese

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Glaser F

    2007-01-01

    Full Text Available bVorgeschichte/bbr Bei einem 75jährigen Patienten wurde vor 10 Jahren eine 4fach-Bypassoperation und ein mechanischer Aortenklappenersatz (Tecna 21 mm bei koronarer Dreigefäßerkrankung und schwerer Aortenstenose durchgeführt. Seit damals ist eine mäßig reduzierte linksventrikuläre Pumpfunktion bekannt, mit einer Auswurffraktion von 40 % und ausgedehnter posterolateraler und lateraler Akinesie (Abb. 1, 2. Als kardiovaskuläre Risikofaktoren liegen ein inzwischen insulinpflichtiger Diabetes, eine Hypertonie und stattgehabter Nikotinabusus vor. Im Jahr 2004 wurde wegen mäßiger Angina pectoris-Beschwerden eine Koronarangiographie durchgeführt, wobei ein Verschluß des LIMA-Bypasses zum LAD und ein Verschluß eines Venenbypasses zu einem marginalen Ast des Ramus circumflexus nachgewiesen wurde. Der LIMA-Verschluß war allerdings nicht sehr bedeutend, da ein gut funktionierender Venenbypass zum Diagonalast auch den peripheren LAD gut mitversorgt. Die therapeutische Konsequenz war konservativ. Die laufenden kardiologischen Kontrollen, einschließlich regelmäßiger Echokardiographie, wurden vom niedergelassenen Internisten durchgeführt. Der echokardiographische Befund hatte sich über die Jahre nicht verändert. Das Management der Risikofaktoren und die Herzinsuffizienztherapie wurden von seiten des Internisten vorbildlich durchgeführt, bis vor kurzem war der Patient mit seiner mäßig eingeschränkten Leistungsfähigkeit zufrieden.br bDas aktuelle kardiale Problem/bbr In den vergangenen Monaten kam es zu zunehmender Herzinsuffizienzsymptomatik mit Müdigkeit und Leistungslimitierung durch Dyspnoe ohne wesentliche Angina pectoris, entsprechend NYHA III–IV. Echokardiographisch fanden wir bezüglich der Linksventrikelfunktion den oben beschriebenen Befund. Von seiten der diastolischen Parameter fand sich ein nach allen Kriterien „restriktives“ Muster entsprechend einem erhöhten linksventrikulären Füllungsdruck (Abb. 3, 4 und dazu

  12. Free-standing electronic character of monolayer MoS2 in van der Waals epitaxy

    Science.gov (United States)

    Kim, HoKwon; Dumcenco, Dumitru; Frégnaux, Mathieu; Benayad, Anass; Chen, Ming-Wei; Kung, Yen-Cheng; Kis, Andras; Renault, Olivier

    2016-08-01

    We have evaluated as-grown Mo S2 crystals, epitaxially grown on a monocrystalline sapphire by chemical vapor deposition (CVD), with direct electronic band-structure measurements by energy-filtered k -space photoelectron emission microscopy performed with a conventional laboratory vacuum ultraviolet He I light source under off-normal illumination. The valence states of the epitaxial Mo S2 were mapped in momentum space down to 7 eV below the Fermi level. Despite the high nucleation density within the imaged area, the CVD Mo S2 possesses an electronic structure similar to the free-standing monolayer Mo S2 single crystal, and it exhibits hole effective masses of 2.41 ±0.05 m0 , and 0.81 ±0.05 m0 , respectively, at Γ and K high-symmetry points that are consistent with the van der Waals epitaxial growth mechanism. This demonstrates the excellent ability of the Mo S2 CVD on sapphire to yield a highly aligned growth of well-stitched grains through epitaxial registry with a strongly preferred crystallographic orientation.

  13. Development of renewable energy sources in Germany 2014. Charts and figures based on statistical data from the working group on renewable energy-statistics (AGEE-Stat); Entwicklung der erneuerbaren Energien in Deutschland im Jahr 2014. Grafiken und Diagramme unter Verwendung aktueller Daten der Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien-Statistik (AGEE-Stat)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nieder, Thomas; Bickel, Peter; Musiol, Frank (comps.) [Zentrum fuer Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Wuerttemberg (ZSW), Stuttgart (Germany)

    2015-12-15

    The more than 30 diagrams and graphs describe the development of the importance of renewable energy in Germany by the year 2014. Also, discusses the development of avoided greenhouse emissions through renewable energies, as well as the investments and their economic impulses for Germany. Some technical terms are conclusively explained in a glossary. [German] Die mehr als 30 Diagramme und Graphiken beschreiben die Entwicklung der Bedeutung der erneuerbaren Energien fuer Deutschland bis zum Jahr 2014. Auch wird auf die Entwicklung der vermiedenen Treibhaus-Emissionen durch erneuerbare Energien, sowie die Investitionen und deren wirtschaftlichen Impulse fuer Deutschland eingegangen. Einige Fachbegriffe werden abschliessend in einem Glossar erlaeutert.

  14. Dose management in radiology. Review of the technological status; Dosismanagement in der Radiologie. Ein Ueberblick zum Stand der Technik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Verius, M. [LKH Innsbruck, Universitaetsklinik fuer Radiologie, Innsbruck (Austria)

    2015-08-15

    The Euratom directive 2013/59 (''EU directive for radiation protection'') has to be implemented into national law by spring 2018 and requires a complete recording of patient dosages and relevant parameters. Additionally, a medical physics expert has to be consulted for each radiological examination above a defined threshold. A complete recording of the dosage administered from all modalities and optimization of the radiological procedures should result in a reduction of the total dosage. This can be achieved by automated systems that incorporate not only the detection of the dose parameters but also the evaluation and analysis of these data. When provided with warning levels such a system should be able to inform or warn the operator when dose thresholds have been exceeded or even better inform the operator about possible excess dosages before an examination. Depending on the information provided by the modality, dose management systems can operate at different levels in the picture archiving and communication system (PACS), radiological and hospital information systems (RIS/HIS) or with the header information of a digital imaging and communications in medicine (DICOM) image and evaluate and analyze this data. A practicable use of such systems is only possible by close cooperation of medical personnel, medical physicists and information technology (IT) administrators. Various systems are available commercially or free but an individual adaptation of these systems is useful and necessary, depending on the requirements of the radiology practice or hospital. (orig.) [German] Die Euratom-Richtlinie 2013/59 (''EU-Richtlinie zum Strahlenschutz'') besagt, dass sie bis zum Fruehjahr 2018 in nationales Recht der Mitgliedstaaten umgesetzt werden muss, d. h. eine lueckenlose Erfassung der Patientendosen zu erfolgen hat. Ausserdem muss zu jeder Modalitaet in einem bestimmten Ausmass ein Medizinphysikexperte hinzugezogen werden. Die

  15. [Vegetarische und vegane Ernährung bei Kindern - Stand der Forschung und Forschungsbedarf].

    Science.gov (United States)

    Keller, Markus; Müller, Stine

    2016-01-01

    Die Praxis vegetarischer Ernährungsformen ist in Deutschland im letzten Jahrzehnt deutlich angestiegen. Allerdings ist der Anteil vegetarischer und veganer Kinder dabei unbekannt. Studien mit Erwachsenen zeigen das präventive Potenzial, aber auch potenzielle Schwachstellen pflanzenbasierter Kostformen. Die Vorteile und Risiken einer vegetarischen bzw. veganen Ernährung im Kindesalter wurden bisher jedoch relativ selten untersucht. Außerdem lassen das unterschiedliche Alter der Kinder, das heterogene Studiendesign sowie die teilweise geringe Probandenzahl der Studien keine verbindlichen Aussagen zu. In dieser Übersichtsarbeit werden die Ergebnisse der wenigen Studien zu vegetarisch und vegan ernährten Kindern (veganer Kinder meist näher an den Empfehlungen der Fachgesellschaften als die Ernährung gleichaltriger Mischkostkinder. Ebenso wiesen vegetarisch und vegan ernährte Kinder eine höhere Zufuhr von und bessere Versorgung mit verschiedenen Vitaminen und Mineralstoffen auf. Häufiger zeigten sich jedoch Defizite bei Vitamin B12, Zink, Kalzium, Eisen und Vitamin D. Das Wachstum und die Entwicklung vegetarisch und vegan ernährter Kinder entsprachen weitgehend den Referenzstandards, wobei sie dazu tendierten, leichter, schlanker und (< 5 Jahren) auch kleiner zu sein. Aufgrund der unzureichenden Studienlage besteht erheblicher Forschungsbedarf zu den Auswirkungen einer vegetarischen und veganen Ernährung im Kindesalter. PMID:27160086

  16. [Vegetarische und vegane Ernährung bei Kindern - Stand der Forschung und Forschungsbedarf].

    Science.gov (United States)

    Keller, Markus; Müller, Stine

    2016-01-01

    Die Praxis vegetarischer Ernährungsformen ist in Deutschland im letzten Jahrzehnt deutlich angestiegen. Allerdings ist der Anteil vegetarischer und veganer Kinder dabei unbekannt. Studien mit Erwachsenen zeigen das präventive Potenzial, aber auch potenzielle Schwachstellen pflanzenbasierter Kostformen. Die Vorteile und Risiken einer vegetarischen bzw. veganen Ernährung im Kindesalter wurden bisher jedoch relativ selten untersucht. Außerdem lassen das unterschiedliche Alter der Kinder, das heterogene Studiendesign sowie die teilweise geringe Probandenzahl der Studien keine verbindlichen Aussagen zu. In dieser Übersichtsarbeit werden die Ergebnisse der wenigen Studien zu vegetarisch und vegan ernährten Kindern (veganer Kinder meist näher an den Empfehlungen der Fachgesellschaften als die Ernährung gleichaltriger Mischkostkinder. Ebenso wiesen vegetarisch und vegan ernährte Kinder eine höhere Zufuhr von und bessere Versorgung mit verschiedenen Vitaminen und Mineralstoffen auf. Häufiger zeigten sich jedoch Defizite bei Vitamin B12, Zink, Kalzium, Eisen und Vitamin D. Das Wachstum und die Entwicklung vegetarisch und vegan ernährter Kinder entsprachen weitgehend den Referenzstandards, wobei sie dazu tendierten, leichter, schlanker und (< 5 Jahren) auch kleiner zu sein. Aufgrund der unzureichenden Studienlage besteht erheblicher Forschungsbedarf zu den Auswirkungen einer vegetarischen und veganen Ernährung im Kindesalter.

  17. Rezension: Ada Lovelace. Die Pionierin der Computertechnik und ihre Nachfolgerinnen von Sybille Krämer (Hg.)

    OpenAIRE

    Bettina Schabschneider

    2015-01-01

    Ein aktueller von Sybille Krämer herausgegebener Sammelband beleuchtet die Bedeutung der Computertechnik-Pionierin Ada Lovelace. Bettina Schabschneider hat den Band einer detaillierten Lektüre unterzogen und für die MEDIENIMPULSE rezensiert …

  18. Status of the inservice inspection in codes; Stand der wiederkehrenden Pruefung im Regelwerk

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hienstorfer, W.G. [TUEV Energie- und Systemtechnik GmbH Baden-Wuerttemberg, Filderstadt (Germany); Hansch, M. [Preussische Elektrizitaets-AG (Preussenelektra), Hannover (Germany); Koenig, G. [Gemeinschaftskernkraftwerk Neckar GmbH, Neckarwestheim (Germany); Bath, H.R. [Kerntechnischer Ausschuss (KTA), Salzgitter (Germany)

    1998-11-01

    The body of regulatory nuclear engineering and inspection codes and subordinate codes defines on the one hand the general framework conditions for determination of the scope of inservice inspections, and on the other hand, for some defined components, contains detailed provisions relating to the scope of inservice tests to be made. These provisions are based on operating experience and engineering analyses. In order to establish a basis for optimization, the codes have been reviewed for possible optimization potentials, including a comparative analysis of foreign regulatory codes and approaches and the German codes. The conclusion drawn was that there is room for optimization, which should be done taking into account the following aspects: 1. Instrumentation for inservice monitoring of the state variables of relevance to the integrity of the primary loops has to be adapted, requiring acquisition of data showing local loading conditions and specific risks. 2. Inservice examinations of components and pipework should be optimized on the basis of updated, real-status information, i.e. upon availability of latest data showing verified operational loads and stresses and degradation mechanisms and risks, inspection methods, scopes and intervals can be optimized taking into account manufacturing quality. (orig./CB) [Deutsch] In dem aus gesetzlichen und untergesetzlichen Regelungen bestehenden kerntechnischen Regelwerk werden einerseits allgemeine Randbedingungen fuer die Bestimmung des Umfangs wiederkehrender Pruefungen vorgegeben und andererseits fuer einige Komponenten konkrete Festlegungen zum Pruefumfang getroffen. Diesen Festlegungen zum Pruefumfang lagen Betriebserfahrungen und ingenieurmaessige Analysen zugrunde. Als Grundlage fuer eine Optimierung der bisherigen Pruefumfaenge wurden die diesbezueglichen Moeglichkeiten des deutschen Regelwerks untersucht und ein Vergleich mit der Herangehensweise in den wichtigsten auslaendischen Regelwerken durchgefuehrt. Es zeigt

  19. Ultimate storage in salt caverns / status report; Endverwahrung von Salzkavernen / Stand der Entwicklung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Crotogino, F.; Schmidt, U. [Kavernen Bau- und Betriebs-GmbH, Hannover (Germany)

    1998-12-31

    The contribution reviews the state of knowledge on final storage in salt caverns. The long-term effects of a hermetically sealed, brine-filled cavern are discussed. So far, there are no valid predictions. (orig.) [Deutsch] In dem Beitrag wird der derzeitige Kenntnis- und Diskussionsstand zur Endverwahrung von Salzkavernen zusammengefasst. Aufbauend auf den bisher vorliegenden Vorstellungen zur Soleimpraegnation bei einem Innendruck, der nahezu dem Ueberlagerungsdruck entspricht, werden die denkbaren langfristigen Auswirkungen einer vollstaendig abgeschlossenen solegefuellten Kaverne skizziert; belastbare Prognosen sind derzeit noch nicht moeglich. (orig.)

  20. State-of-the-art report on waste water treatment in various branches of industry; Ermittlung des Standes der industriellen Abwasserbehandlung in verschiedenen Branchen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rudolph, K.U. [Witten/Herdecke Univ., Witten (Germany). Lehrstuhl fuer Umwelttechnik und Management; Koeppke, J. [Witten/Herdecke Univ., Witten (Germany). Lehrstuhl fuer Umwelttechnik und Management; Korbach, J. [Witten/Herdecke Univ., Witten (Germany). Lehrstuhl fuer Umwelttechnik und Management; Wunderlich, D. [Umweltbundesamt, Berlin (Germany)

    1996-05-01

    On behalf of the Federal Environmental Office, the Department of Environmental Engineering and Management of the University of Witten/Herdecke investigated the state of the art of waste water treatment in various industrial branches. The present state of the art was to be described, and recommendations for further technical improvements were to be made. For each branch of industry, typical waste water compositions are presented, and the purification techniques used in this case are described. Problems are mentioned as well as current research activities. (orig.) [Deutsch] Im Auftrage des Umweltbundesamtes wurde vom Lehrstuhl fuer Umwelttechnik und Management der Universitaet Witten/Herdecke der Stand der Abwassertechnik in verschiedenen Industriebranchen untersucht. Aufgabe war es, den gegenwaertigen Stand der Technik zu beschreiben sowie Hinweise zur Weiterentwicklung des Technologieniveaus abzuleiten. Fuer verschiedene Industriebranchen werden am Beispiel einzelner Betriebe typische Abwasserzusammensetzungen angegeben sowie das jeweils eingesetzte Behandlungsverfahren mit Reinigungsgraden usw. dargestellt. Zudem werden fuer die verschiedenen Branchen noch bestehende Problembereiche angesprochen sowie die Forschungskativitaeten beschrieben. (orig.)

  1. Zum Stand und zu den Perspektiven der allgemeinsprachlichen Lexikographie mit Deutsch und Slowenisch

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vida Jesenšek

    2011-10-01

    Full Text Available

    Zusammenfassung: Nach einer kurzen Übersicht über die allgemeinsprachlichen zwei-sprachigen Wörterbücher mit Deutsch und Slowenisch werden folgende Wörterbücher näher untersucht: Plet, DebN, DebS, PonsN und PonsS. Im ersten Teil der Wörterbuchanalyse werden der Benutzerbezug, die Wörterbuchbasis, die primär gebuchte Lexik sowie die Umtexte und eingela-gerten Binnentexte berücksichtigt. Nur in Plet ist der Benutzerbezug relativ deutlich erkennbar. Bei den anderen Wörterbüchern bleibt er weitgehend undeutlich. In den vier neueren Wörterbüchern weisen alle betrachteten Komponenten erhebliche Mängel auf: z.B. fehlende mediostrukturelle Vernetzung von Umtexten und Wörterverzeichnis, fehlende Datenakzessivität bei den eingelager-ten Binnentexten, ungeschickte Wahl der Wörterbuchbasis und unausgewogene Lemmaselektion. Im zweiten Teil der Wörterbuchanalyse werden anhand von Wörterbuchartikeln ausgewählte Aspekte des Wörterbuchgegenstands und der Wörterbuchform der genannten Wörterbücher untersucht; dabei werden die für das jeweilige Wörterbuch typischen Artikelmikrostrukturen dar-gestellt und Vorschläge gemacht, wie man die Artikelstrukturen verändern kann, damit die Ge-staltung benutzerfreundlicher wird, und zwar auch dann, wenn das Datenangebot reichhaltiger ist. Dadurch werden einige Perspektiven für die Verbesserung der lexikographischen Versorgung im Sprachenpaar Deutsch und Slowenisch erkennbar.

    Stichwörter: ANGABENADRESSIERUNG, BASALER WÖRTERBUCHARTIKEL, BENUT-ZERBEZUG, GLATTALPHABETISCHE HAUPTZUGRIFFSSTRUKTUR, HYBRIDE MIKROSTRUK-TUR, KURZARTIKEL, MIKROARCHITEKTUR, MONOALPHABETISCHE MAKROSTRUKTUR, REINE MIKROSTRUKTUR, UMTEXT, ZWEISPRACHIGE LEXIKOGRAPHIE

    Abstract: About the Position and Perspectives of General Lexicography with regard to German and Slovenian. A brief overview of general bilingual dictionaries with German and Slove-nian is followed by a closer investigation of the following

  2. Worauf achtet der Fahrer? Steuerung der Aufmerksamkeit beim Fahren mit visuellen Nebenaufgaben

    OpenAIRE

    Metz, Barbara

    2009-01-01

    Die Arbeit befasst sich mit der Steuerung der Aufmerksamkeit während visueller Nebenaufgaben beim Fahren. Es wird angenommen, dass für die visuelle Wahrnehmung beim Fahren drei Prozesse zur Steuerung der Aufmerksamkeit beitragen. (1) Über top-down Prozesse wird die Aufmerksamkeit auf für die aktuelle Handlung besonders relevante Situationsbestandteile gelenkt. (2) Explorative Wahrnehmung dient dazu, ein umfassenderes Situationsmodell zu entwickeln, das neben aktuell handlungssteuernden Situat...

  3. Emissions from animal husbandry. Greenhouse gases, environmental assessment, state of the art; Emissionen der Tierhaltung. Treibhausgase, Umweltbewertung, Stand der Technik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2011-07-01

    Within the KTBL conference (KTBL = Board of trustees for technology and construction science in the field of agriculture, Darmstadt, Federal Republic of Germany) from 6th to 8th December, 2011, in the monastery Banz, Bad Staffelstein (Federal Republic of Germany), the following lectures were held: (1) Development and environmental impacts of livestock production worldwide (Harald Menzl); (2) Methods to assess environmental aspects of livestock (Hayo van der Werf); (3) Methological aspects of environmental assessment of livestock production by Life Cycle Assessment (Lorie Hamelin); (4) Life Cycle Assessment of milk production systems (Gerard Gaillard); (5) Environmental impact assessment of beef production systems demonstrated for greenhouse gases (Monika Ziehetmeier); (6) Environmental impact assessment of pig production systems in Europe - From land use to feed efficiency (Ingrid Strid); (7) Envionmental impact assessment of egg production systems in Europe as seen from the United Kingdom (Adrian Willias); (8) Environmental impacts and improvement options of chicken meat production (Juha-Matti Katajajuuri); (9) Greenhouse gas emissions from livestock farming (Annette Freibauer); (10) Methane and nitrous oxide emissions from livestock manure: The scientific basis (Soeren O. Petersen); (11) Strategic measures to influence methane emissions from livestock (Michael Kreuzer); (12) Enteric methane production - Results from respiration chambers (Michael Derno); (13) Greenhouse gas emissions from cattle housing systems (Inga Schiefler); (14) Towards reduced methane from grass-based Irish milk production systems (Eva Lewis); (15) Greenhouse gas emissions from pig housing (Knut-Haakan Jeppsson); (16) Greenhouse gas emissions from poultry housings and manure management: inventory and update of emission factors (Peter Groot Koerkamp); (17) Greenhouse gas emissions from the storage of liquid and solid manure and abatement strategies (Lena Rodhe); (18) Nitrous oxide emissions

  4. Aktuelles in der Reproduktionsmedizin. Eine gemeinsame Publikation der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologische Endokrinologie und Fortpflanzungsmedizin (DGGEF e.V.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ludwig M

    2008-01-01

    Full Text Available Die Idee dieses Manuskriptes war eine kurze, knappe, übersichtliche Darstellung einer Reihe relevanter Punkte, die aktuell gefragt sind. Für jeden, der sich interessiert, sei es ein Laie, ein ärztlicher Kollege oder ein Journalist. Insofern erhebt das Manuskript nicht den Anspruch auf einen aktuellen Review der gesamten Reproduktionsmedizin.

  5. Trauma, Psychopathie und Politik : zum biologistischen Retro der Psychopath(olog)ie

    OpenAIRE

    Kobbé, Ulrich

    2002-01-01

    Anhand aktueller klassifikatorischer Diskurse lässt sich das Design der forensischen Psychiatrie und Psychologie diagnostizieren: Im Comeback der Psychopathie-Konzepte werden biologisch-psychiatrische Determinanten "antisozialen" respektive "dissozialen" Verhaltens favorisiert, überwunden geglaubte biologistische Argumentationsfiguren reaktualisiert und interdisziplinäre Verstehens- und Behandlungszugänge zum Subjekt in Frage gestellt. Die Kritik richtet sich auf die defizitorientierte, reduk...

  6. On the state of measures of quality assurance for X-ray therapy units in Switzerland; Zum Stand der Qualitaetssicherungsmassnahmen an Roentgentherapieanlagen in der Schweiz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nemec, H.W.; Roth, J. [Abt. Radiologische Physik, Kantonsspital/Universitaetskliniken, Basel (Switzerland); Landis, R.; Trueb, P.R. [Abt. Strahlenschutz, Bundesamt fuer Gesundheit, Bern (Switzerland)

    2003-07-01

    In Switzerland 57 X-ray therapy units are in operation at present. According to the Swiss ordinance on radiation protection, a quality-assurance program must regularly be applied in to these units. However, as the Swiss X-ray ordinance gives explicit control parameters only for diagnostic units, the present article issues proposals for the realization of a quality-assurance program for the therapy units. In this regard, it is distinguished between checks performed by technical personnel of the X-ray manufacturers and checks performed by a medical physicist with corresponding qualification, or under his supervision. The so-called mentor project for the performance of annual constancy checks in institutes without medical physicists is also taken into account. These proposals should be helpful for the discussion and clarification of competencies, hence contributing to standardization of control practices in Switzerland. (orig.) [German] In der Schweiz sind zur Zeit 57 Roentgentherapieanlagen in Betrieb. Gemaess der Schweizerischen Strahlenschutzverordnung muss an diesen Anlagen regelmaessig ein Qualitaetssicherungsprogramm durchgefuehrt werden. Da in der Schweizerischen Roentgenverordnung explizit Pruefparameter jedoch nur fuer diagnostische Roentgenanlagen aufgefuehrt sind, werden im folgenden Beitrag vorschlaege fuer die Realisierung eines Qualitaetssicherungsprogramms fuer Roentgentherapieanlagen gemacht. Dabei wird unterschieden zwischen Pruefungen durch technisches Fachpersonal der Roentgenfirmen und Pruefungen durch den Medizinphysiker mit Fachanerkennung bzw. unter dessen Aufsicht. Das in der Strahlenschutzverordnung vorgesehene Mentor-Projekt zur Durchfuehrung der jaehrlichen Konstanzpruefung in Betrieben ohne Medizinphysiker wird dabei beruecksichtigt. Diese Vorschlaege sollen der Diskussion und Klaerung von Zustaendigkeiten dienen und damit zu einer Vereinheitlichung der Pruefpraxis innerhalb der Schweiz beitragen. (orig.)

  7. Rehabilitation of tailings management facilities at WISMUT GmbH - current state and outlook; Verwahrung der industriellen Absetzanlagen der WISMUT GmbH - Stand und Ausblick

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Daenecke, R.; Jakubick, A. [Wismut GmbH, Chemnitz (Germany)

    2001-07-01

    Safeguarding and rehabilitation of the tailings management facilities and renaturation of their surroundings - technical, ecological and economic - is one of the central tasks in the WISMUT GmbH sanitation project. These facilities have high concentrations of radium, uranium, arsenic, and salt; they are the most problematic part of the reclamation process, both from the ecological and the technical point of view. [German] Die Sicherung und Verwahrung der industriellen Absetzanlagen (IAA) der ehemaligen Uranerzaufbereitungsbetriebe und die Renaturierung ihres Umfeldes ist, sowohl aus technischer, oekologischer und wirtschaftlicher Sicht, eines der zentralen Sanierungsvorhaben der WISMUT GmbH. Die der Sanierungsverpflichtung der Wismut GmbH zuzuordnenden IAA's Helmsdorf, Daenkritz und Borbach (Sachsen), Culmitzsch - Becken A und B sowie Truenzig - Becken A und B (Thueringen) entstanden durch Einspuelung von Aufbereitungsrueckstaenden in die durch den Abbau von Uranerz vorhandenen Tagebaue oder in natuerliche Taeler oder Restloecher. Sie werden durch die umliegenden Abraumhalden, natuerliche Boeschungen oder Absperrbauwerke (Daemme) begrenzt. Die IAA's stellen mit ihrem erheblichen Potential an Radium, Uran und Arsen sowie Salzen die oekologisch und technisch problematischsten Hinterlassenschaften des beendeten Uranbergbaus dar. (orig.)

  8. V. Mannheimer Workshop zur Fortpflanzungsmedizin: Ein juristischer Diskurs zur Präimplantationsdiagnostik und Embryonenspende auf der Basis neuerer reproduktionsbiologischer Prämissen

    OpenAIRE

    Taupitz J; Geisthövel F; Coester-Waltjen D; Frister H; Frommel M; Gerke S.; Hermes B; Hufen F; Beier HM; Thaler C; Ochsner A

    2015-01-01

    Der am 21. Mai 2014 durchgeführte V. Mannheimer Workshop zur Fortpflanzungsmedizin befasste sich mit der Präimplantationsdiagnostik sowie der Embryonenspende.In den Blick genommen wurden dabei vor dem Hintergrund aktueller reproduktionsmedizinischer Erkenntnisse vor allem juristische Gesichtspunkte.br Ein grundlegendes Verständnis der menschlichen Embryologie ist Voraussetzung für eine juristische Auseinandersetzung mit der Präimplantationsdiagnostik (PID). Da nach wie vor nicht eindeutig ge...

  9. Echokardiographie aktuell: Hämodynamische Evaluierung beim Intensivpatienten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Grausenburger P

    2006-01-01

    Full Text Available bVorgeschichte/bbr Bei einem 47jährigen Mann besteht ein Z. n. Pankreasresektion sowie teilweiser Ileumresektion bei chirurgischer Sanierung einer ausgedehnten abszedierenden Pseudozyste (infolge rezidivierender Pankreatitiden. Seitdem liegt ein intestinales Malabsorptionssyndrom vor, der Patient muß infolgedessen täglich selbst über einen Port-a-cath-Katheter zusätzlich parenterale Ernährung applizieren. Er gelangt hochfiebernd im Bild eines septischen Schocks an der internistischen Intensivstation zur Aufnahme, der Port-acath wird sofort explantiert, es entleert sich dort massiv Pus. Der Patient wird schnell beatmungspflichtig und intubiert (BIPAP mit Druckniveaus 25/10, der Blutdruck ist 90/60 mmHg, f 95/Min. Im EKG zeigt sich zusätzlich das Bild einer akuten Vorderwandischämie.br bEchokardiographie/bbr Es wird eine transthorakale Echokardiographie zur hämodynamischen Evaluierung durchgeführt. Von apikal (Film 1 und 2 zeigt sich eine ausgedehnte Akinesie der Vorderwand bei sehr gut kontraktilem Restmyokard, die Linksventrikelfunktion wird damit in Summe als mittelgradig reduziert eingeschätzt. Mittels PW-Doppler wird im LV-Ausflußtrakt (Film 3 das Velocity-Time-Integral (Fläche unter der Flußkurve, Abb. 1 berechnet, von parasternal wird der Ausflußtraktdurchmesser bestimmt (Abb. 2. Aus diesen Werten (bei ausreichender Mittelung und der Herzfrequenz von 98/Min. (vom Echogerät automatisch übernommen via EKG errechnet das Gerät ein Schlagvolumen von 58 ml (mäßig erniedrigt und ein Herzzeitvolumen von 5,7 l/Min., entsprechend einem Herzindex von 3,6 l/Min./m2 (oberer Normbereich. Im Mitralklappendoppler (PW-Sample zwischen den geöffneten Segelspitzen, Abb. 3 zeigt sich E A (E-Welle 0,6 m/s, E/A-Ratio 1,3. Zur Differenzierung zwischen normalem und pseudonormalem Mitralismuster wird ein Gewebedoppler am medialen Mitralanulus durchgeführt (Abb. 4, die Messung ergibt ein E‘ von 0,088 m/s; daraus errechnet sich eine E

  10. Job satisfaction of radiologists in Germany. Status quo; Berufszufriedenheit von Radiologen in Deutschland. Aktueller Stand

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Beitzel, K.I.; Grosse, C.; Reiser, M.; Ertl-Wagner, B. [Klinikum der Univ. Muenchen LMU, Grosshadern (Germany). Inst. fuer Kliniksche Radiologie; Ertl, L. [Klinikum der Univ. Muenchen LMU, Grosshadern (Germany). Inst. fuer Neuroradiologie

    2011-08-15

    Purpose: The aim of this study was to identify and evaluate the work-related satisfaction of radiologists and its influencing factors in Germany. Materials and Methods: For this purpose an invitational letter for an online opinion survey was sent to all member physicians of the Deutsche Roentgengesellschaft in 2008. 1200 questionnaires were completed (response rate 21 %) and evaluated statistically. Results: 81.7 % of radiologists declared themselves as being 'very' or 'rather satisfied'. The level of satisfaction was largely independent of age, gender, status, salary or family status. It increased over the last 5 years for 37.5 % of participants and decreased for 24.8 %. Nevertheless, 72 % of respondents indicated that they would not choose to specialize in radiology again. The main reason given was the workload. 65.6 % deemed it to be 'considerably' or 'rather too high'. Concomitantly, more than 70 % of respondents indicated that the workload had increased 'a lot' or 'rather'. Further reasons for not wanting to select the radiological profession again were 'unfavorable working hours' and 'unsatisfactory career perspectives'. Conclusion: The job satisfaction of radiologists in Germany is generally very high in spite of the perception of an extensive and frequently increasing workload. The high workload was the dominant factor against a renewed selection of the field of radiology. These data have to be interpreted in light of the current lack of residents and trained radiologists in Germany to counteract the trend toward emigration. (orig.)

  11. Die Rolle des beta-1-adrenergen Signaltransduktionsweges in der Anästhetika-induzierten und ischämischen Präkonditionierung

    OpenAIRE

    Blomeyer, Christoph-Axel

    2008-01-01

    Die myokardiale Präkonditionierung ist ein endogener Schutzmechanismus, der die Ischämietoleranz der Myokardzellen erhöht und die Entstehung eines Myokardinfarktes hinauszögert. Eine Aktivierung dieses „Schutzprogramms“ kann durch verschiedene Stimuli induziert werden, beispielsweise sind sowohl eine kurze Koronararterienischämie als auch die Applikation volatiler Anästhetika potente Aktivatoren. Gegenstand aktueller Forschung ist die Aufklärung der Signaltransduktionskette der Anästhetika-in...

  12. Comparative studies on mycorrhiza and microfungi in the rhizosphere after acid sprinkle irrigation and liming at a spruce stand in `Hoeglwald`. Final report; Vergleichende Untersuchungen an Mykorrhizen und Mikropilzen der Rhizosphaere nach saurer Beregnung und Kalkung im Fichtenbestand `Hoeglwald`. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Qian, X.M.; El-Ashkar, A.; Kottke, I.; Oberwinkler, F.

    1995-07-01

    A comparative study was made of the fungal microflora populations of the mycorrhizoplane of a 75 to 80-year-old spruce stand and a 140-year-old beech stand in Hoeglwald. The soil of the experimental spruce stand had been subjected to acid sprinkle irrigation or liming from 1984 to 1990. An untreated spruce stand and a neighbouring beech stand served as controls. Eight isolated microfungal species exhibiting pathogenic or antagonistic action were compared with respect to their distribution in the five experimental areas. The species studied were trichoderma viride Pers. ex S.F. Gray. T hamatum (Bon.) Bain, T polysporum (Link ex Pers.) Rifai, cylindrocarpon destructans (Zinsm.) Scholten, sesquicillium candelabrum (Bonorden) Gams, mycelium radicis atrovirens Melin, tolypocladium geodes Grams, oidiodendron majus Barron. Both liming and acid sprinkle irigation disturbed the biological equilibrium of the soil microflora. This mainifested itself in a shift in interspecific dominance. For example, the area subjected to acid sprinkle irrigation showed proliferation of mycelium radicis atrovirens and oidiodendron majus, sterile mycelia and yeast plants, and a decline in the distribution of trichoderma species, whereas sesquicillium candelabrum and cylindrocarpon were found to porliferate in the lined area. A side from the altered soil conditions due to the treatment, the change in dominance relationships is attributed above all to direct interactions between fungal species. (orig.) [Deutsch] Die Populationen der pilzlichen Mikroflora der Mykorrhizoplane eines 75 bis 80-jaehrigen Fichtenbestandes und eines 140-jaehrigen Buchenbestandes im Hoeglwald wurden vergleichend untersucht. Die Fichtenversuchsflaechen waren von 1984 bis 1990 kuenstlich sauer beregnet oder gekalkt worden. Eine unbehandelte Fichtenflaeche und eine benachbarte Buchenflaeche dienten zur Kontrolle. Acht isolierte Mikropilzarten, die pathologische oder antagonistische Wirkungen aufweisen, wurden bezueglich

  13. Die Zuschreibung von Verantwortlichkeit nach Vergewaltigung : Opfer und Täter im Dickicht der attributionstheoretischen Forschung

    OpenAIRE

    Krahé, Barbara

    2009-01-01

    Die Zuschreibung von Verantwortlichkeit an Vergewaltigungsopfer und -täter in sozialen Urteilsprozessen hat sich im Zuge einer stärkeren Anwendungsorientierung der attributionstheoretischen Forschung zu einem eigenständigen Themenschwerpunkt entwickelt. Vor dem Hintergrund eines zunehmenden öffentlichen Problembewußtseins ist zu fragen, welchen Beitrag die Attributionsforschung aktuell undpotentiell zur Klärung der Bedingungen und Konsequenzen von Verantwortungsurteilen über Opfer und Täter v...

  14. Rezension: Ada Lovelace. Die Pionierin der Computertechnik und ihre Nachfolgerinnen von Sybille Krämer (Hg.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bettina Schabschneider

    2015-12-01

    Full Text Available Ein aktueller von Sybille Krämer herausgegebener Sammelband beleuchtet die Bedeutung der Computertechnik-Pionierin Ada Lovelace. Bettina Schabschneider hat den Band einer detaillierten Lektüre unterzogen und für die MEDIENIMPULSE rezensiert …

  15. State of the art of waste utilization in underground mining; Stand der Abfallverwertung im Bergbau unter Tage

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Liese, F. (comp.)

    2001-07-01

    The practice of filling depleted mines to protect humans, the environment and the mining site itself has a long tradition in European mining. Its continuation in all branches of mining, using suitable wastes, therefore only appears sensible, especially in consideration of the Recycling Economy Law. In Germany activities to develop the scientific knowledge, modern technology and technical rules required for proper mine filling with wastes have been going on for fifteen years. It would be sad if this were not taken into account in the current political and legal decision making process and if premature decisions were made out of respect for past political declarations of intent. [German] Das Einbringen von Versatz zum Schutz von Menschen, Umwelt und Lagerstaette hat im Europaeischen Bergbau eine lange Tradition. Insbesondere im Sinne der Kreislaufwirtschaft ist es daher nur konsequent, geeignete Abfaelle in allen Bergbauzweigen dazu gezielt zu verwerten. Die fuer eine geordnete Versatzwirtschaft mit Abfaellen erforderlichen wissenschaftlichen Erkenntnisse, modernen Techniken und technischen Regeln wurden in Deutschland in den letzten 15 Jahren geschaffen. Es waere bedauerlich, wenn dies beim politischen und juristischen Abwaegungsprozess nicht angemessen beruecksichtigt wuerde und vor dem Hintergrund politischer Absichtserklaerungen vorschnelle Entscheidungen gefaellt wuerden. (orig.)

  16. The production of biofuels in Germany. State of the art and optimization approaches; Die Biokraftstoffproduktion in Deutschland. Stand der Technik und Optimierungsansaetze

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Braune, Maria; Groengroeft, Arne [DBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum gemeinnuetzige GmbH, Leipzig (Germany); Oehmichen, Katja; Zech, Konstantin

    2015-07-01

    Determining the status quo of existing biofuel plants in Germany, an extensive database of process configurations was received. This information was used to develop simulation models of virtual biofuel plants, which are now available for further investigations. The GHG emissions of biofuels can partly be improved by the studied optimization approaches. The studied optimization approaches can hence contribute to the increasing requirements for GHG reductions of biofuels. The integration of multiple optimization approaches in one concept would improve its GHG balance further. In addition to the investigated technical measures, emissions could also be reduced by adapting the energy supply. The use of biofuels for heat generation, for example, could have an additional reducing effect on total GHG emissions, because a fossil fuel-based heat and electricity supply is the main driver of the GHG balance. From the communication with contacts in the industry it can be said that the German biofuel industry operates production plants that have already reached a high level of efficiency. At many locations, additional measures and modifications are planned, not only driven by economic reasons but also to further improve the GHG balance. The overall results of the project will be published as DBFZ Report No. 22 ''Die Biokraftstoffproduktion in Deutschland - Stand der Technik und Optimierungsansaetze'' in 2015.

  17. Vermittlung von Informationskompetenz in den Studiengängen Hospitality und Tourism Management der Internationalen Fachhochschule Bad Honnef: Stand und Entwicklungsperspektiven

    OpenAIRE

    Hirvonen, Anu

    2009-01-01

    In der Arbeit wird das Thema Vermittlung von Informationskompetenz in der Internationalen Fachhochschule Bad Honnef, in den Studiengängen von Hospitality Management und Tourism Management, betrachtet. In dem theoretischen Teil werden allgemeine Definitionen, Modelle und Standards von Informationskompetenz vorgestellt, und die allgemeine Bedeutung von Informationskompetenz in der Informationsgesellschaft erläutert. Es werden auch die Geschichte, Methoden und Didaktik der Vermittlung von Inform...

  18. Christine Bauhardt, Gülay Çağlar (Hg.): Gender and Economics. Feministische Kritik der politischen Ökonomie. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2010.

    OpenAIRE

    Katharina Mader

    2011-01-01

    Wie wird Ökonomie aus feministischer Perspektive neu gedacht? Den vielfältigen Antworten auf diese Frage wird in den Beiträgen des Sammelbandes nachgegangen. Gegliedert ist der Band in die drei wesentlichen Themenbereiche aktueller Forschung der Feministischen Ökonomie: Care-Ökonomie, interdisziplinäre Kritiken der zentralen ökonomischen Konzepte und alternative, wirtschaftspolitische Schlussfolgerungen. Das Buch stellt ein Orientierungswerk durch die vielschichtigen Arbeiten und Ansätze dar,...

  19. Kommunikationsanforderungen an verteilte Echtzeitsysteme in der Fertigungsautomatisierung

    Science.gov (United States)

    Just, Roman; Trsek, Henning

    Kommunikationssysteme der Automatisierung müssen hohe zeitliche Anforderungen erfüllen, damit die entsprechenden industriellen Anwendungen realisiert werden können. Im Gegensatz zum IT-Bereich sind diese Anforderungen jedoch häufig nicht genau bekannt, was insbesondere beim Einsatz von drahtlosen Technologien Probleme bereiten kann1. In dieser Arbeit werden Verkehrsmuster einer realen Anlage aus dem Bereich der Fertigungsautomatisierung bestimmt. Die Zwischenankunfts- und Latenzzeiten einzelner Sensorund Aktorsignale ermöglichen Rückschlüsse auf zeitliche Anforderungen und Charakteristiken der untersuchten Anwendung. Im Anschluss werden die erzielten Erkenntnisse hinsichtlich ausgewählter Kommunikationsanforderungen analysiert und aktuell gültige Anforderungen von realen Automatisierungsanlagen abgeleitet. Weiterhin werden sie zukünftig zur Entwicklung realitätsnaher Simulationsmodelle genutzt.

  20. Die Indio-Frau an der Seite des Konquistadoren Cortés: Verräterin, feministische Referenzfigur, Urmutter der Mestizaje und Übersetzerin

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Guido Müller

    2002-11-01

    Full Text Available Kaum eine weibliche Figur der mexikanischen Geschichte eignet sich besser für eine Verknüpfung aktueller poststrukturalistischer, feministischer sowie postkolonialer Fragestellungen als die historische und mythische Gestalt der Übersetzerin La Malinche, Malintzin oder Dona Marina, die uns aus den Quellen an der Seite von Cortés zwischen 1519 und 1526 bekannt ist. Dieser Sammelband macht die reiche und widersprüchliche mittel- und südamerikanische Debatte um nationale und geschlechtliche Identität am Beispiel dieser historischen und literarischen Gestalt im deutschen Sprachraum bekannt.

  1. Von der Stadtsoziologie des Bürgertums zur Stadtsoziologie der industriellen Moderne? Kommentar zu Hartmut Häußermann & Walter Siebels „Thesen zur Soziologie der Stadt“

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Johanna Hoerning

    2013-07-01

    Full Text Available Der hier wieder veröffentlichte Artikel von Hartmut Häußermann und Walter Siebel aus dem Jahr 1978 ist beides, hoch aktuell – und ein Zeitzeuge. In jedem Fall aber ist er ein lehrreiches Traktat über die Frage nach dem Selbstverständnis einer gesellschaftstheoretischen und kritischen Soziologie, sowie über die methodologische Eruierung dessen, was im Rahmen einer so verstandenen (politischen Soziologie Stadtforschung sein kann [...

  2. Study into the status of co-combustion of sewage sludge, biomass and household refuse in coal-fired power stations. Final report; Untersuchungen zum Stand der Mitverbrennung von Klaerschlamm, Hausmuell und Biomasse in Kohlekraftwerken. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hein, K.R.G.; Spliethoff, H.; Scheurer, W. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Verfahrenstechnik und Dampfkesselwesen; Seifert, H.; Richers, U. [Forschungszentrum Karlsruhe GmbH Technik und Umwelt (Germany). Inst. fuer technische Chemie - Thermische Abfallbehandlung

    2000-03-01

    , sowie Hemnisse bei der technischen Umsetzung, umweltrelevante Fragestellungen und das Mitverbrennungspotential der genannten Stoffe in bestehenden Kraftwerken untersucht. Der Kraftwerkssektor ist auf Grund der Liberalisierung des Strommarktes einem starken Wandel unterzogen. Der Kostendruck ist stark gestiegen und die Zeitraeume, in denen geplant werden kann, sind verkuerzt. Dies fuehrt einerseits wegen moeglicher Zuzahlungen zu einem erhoehten Interesse an der Mitverbrennung von Abfallstoffen. Andererseits sind hohe Investitionskosten, die bei der Umsetzung der Mitverbrennung unter bestehenden Umweltstandards anfallen koennen, aber auch ein Hemmnis. Hinzu kommt, dass auf Grund der Konkurrenzsituation der Erfahrungsaustausch zwischen den Kraftwerksbetreibern eingeschraenkt ist. Die Mitverbrennung in Kohlekraftwerken ist fuer Klaerschlamm Stand der Technik und an verschiedenen Standorten verwirklicht. (orig.)(abstract truncated)

  3. Malte Friedrich, Urbane Klänge. Popmusik und Imagination der Stadt, Bielefeld: Transcript 2010

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dominic LaRue

    2011-07-01

    Full Text Available Fragen der Urbanität rücken seit einigen Jahren vermehrt ins Zentrum des Interesses der Kultur- und Sozialwissenschaften und so auch der Musikwissenschaft. Ein aktueller Beitrag zu möglichen Korrelationen von Musik und urbanem Raum ist vorliegende Arbeit des Soziologen Malte Friedrich. Der Autor widmet sich der Frage, "welchen Einfluss die Stadtumgebung auf die Produktion von populärer Musik hat und wie diese die Wahrnehmungsweise und das Erleben von Stadt mit beeinflusst." (S. 14 Dabei geht es ihm um die Schließung einer Lücke in der Stadtforschung, die er in der fehlenden Würdigung musikalischer Klänge als Repräsentationen des Urbanen ausmacht.

  4. Bewag stands out with portal for major customers; Bewag differenziert sich im E-Business durch ein Grosskundenportal. Nicht nur der Preis macht die Musik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Frenzel, T. [Bewag, Berlin (Germany); Segschneider, D. [Cambridge Technology Partners, Muenchen (Germany)

    2003-05-05

    A new portal offers major customers of Bewag individually tailored information about their accounts. With Single-Sign-On they can administer master data, view bills, consult consumer analysis and display their consumption grafically. The energy consumption of every reporting point becomes clear showing potential room for improvement. IT consultancy Cambridge Technology Partners led the implementation of the portal. (orig.) [German] Ein Grosskundenportal bietet den Kunden der Bewag, Berlin, seit kurzem genau zugeschnittene Informationen. Mit Single-Sign-On koennen sie ihre Stammdaten pflegen, Rechnungen online einsehen, auf Verbraucheranalysen zugreifen und Lastgaenge in grafischer Form abfragen. Der Energieverbrauch der einzelnen Meldestellen ist somit nachvollziehbar und Optimierungspotenziale werden schneller ersichtlich. Generalunternehmer bei der Einfuehrung des Portals war das IT-Beratungsunternehmen Cambridge Technology Partners. (orig.)

  5. Status and perspectives of waste product utilisation in the T2C plant at Hoechst; Stand und Perspektiven in der EBS-Verwertung in der T2C-Anlage Hoechst

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lorbach, Dirk [Infraserv GmbH und Co. Hoechst KG, Frankfurt am Main (Germany). Geschaeftsfeld Energien

    2012-11-01

    The plant concept is based on combustion of a multitude of substitute fuels. According to the substitute fuel specifications for general entrepreneur EBARA, comminution of waste materials in a slow shredder should be sufficient, and experience so far has shown that this is indeed the case. The plant was commissioned in 2011, and the envisaged performance parameters were achieved after some initial difficulties, i.e. the envisaged volumes of waste could be combusted. The efficiency of heat generation was below expectations, however, as the integrated heat exchangers did not run at full capacity. Reconstruction of the plant is now planned with a view to optimizing the energy yield. It is expected that the energy efficiency goals will be reached in 2013. Modernisation will comprise retrofitting of a flue gas circulation system for better temperature control in the fluidized bed and for optimum energy yield. All other plant components - off-gas filters, water/steam cycle and turbine - work satisfactorily according to the planned parameters. (orig.) [German] Das Konzept der Anlage basiert auf der thermischen Verwertung einer Vielzahl von Ersatzbrennstoffen. Entsprechend der EBS-Spezifikation fuer den Generalunternehmer EBARA sollte fuer eine ausreichende Stueckgroesse eine Zerkleinerung der Abfaelle mit einem langsam laufenden Shredder ausreichen. In der bisherigen Inbetriebnahme hat sich gezeigt, dass dies grundsaetzlich von der Anlagentechnik, bis auf eine Einschraenkung, auch erreicht wird. Die Inbetriebnahme der Anlage wurde 2011 fuer den Dauerbetrieb abgeschlossen. Nach anfaenglichen Schwierigkeiten hat die Firma EBARA die vertraglichen Leistungsparameter im Bereich der Verbrennung erreicht. Die vorgesehenen EBS-Mengen koennen verbrannt werden. Bisher is allerdings die Waermeausbeute hinter den Erwartungen zurueckgeblieben, da die Einbauten in der Wirbelschicht, das sind integrierte Waermetauscher (HRC's), bisher ihre vollstaendige Leistung nicht erbracht

  6. Sensors today. 2002 edition. Trends, products, decision aids; Sensortechnik aktuell. Ausgabe 2002. Trends, Produkte und Entscheidungshilfen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schanz, G.W. (ed.)

    2002-07-01

    The status and trends in sensor technology are described and illustrated by examples. The focus is on a systematic approach in which sensors are combined with systems and actuators. The current role of sensors is gone into, and the future prospects are outlined. [German] Hier werden - teils anhand von Beispielen - einige Trends aufgezeigt und damit ein Bild der Sensorgegenwart und -zukunft aus individueller Sicht vermittelt. Unter anderem liegt ein Akzent auf dem sich anbahnenden Systemdenken bzw. der fortschreitenden Vernetzung der Sensorik mit zugehoerigen Systemen bis hin zur Aktorik. Ferner wird der Stellenwert betrachtet, der inzwischen der Sensorik zukommt, der Inhalt von Fachbeitraegen beruehrt und schliesslich in Verbindung mit der Fragestellung 'und was dann?' ein Ausblick gewagt. (orig.)

  7. Simulation method to assess dynamic behaviour of belt conveyor systems. From theory to practical application; Simulationsmethode zur Beurteilung des dynamischen Verhaltens von Gurtfoerderanlagen. Vom Stand des Wissens zum Stand der Technik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Griesshaber, J.; Beyer, W. [MAN TAKRAF Foerdertechnik GmbH, Leipzig (Germany); Kunze, G.; Graul, S. [Technische Univ. Dresden (Germany). Inst. fuer Foerdertechnik, Baumaschinen und Logistik (Germany)

    1999-03-01

    With the aid of the simulation method described in this paper it is possible to model the nonsteady and steady operating performance of belt conveyor systems. The simulation results are a valuable aid to the designer, particularly when technical decisions have to be reached. With the modular system comprising diverse model components, creation of the model on the PC is greatly simplified. The definition and designation of the model parameters are listed in tabular form. Parameter data sets obtained for actual projects are stored in a data base. Measured values obtained on actual plants are used to verify the models. This simulation method is a modern design tool that is applied in actual practice. It is used to achieve the technical, operational and economic optimization of belt conveyor systems which in some cases entail heavy costs. (orig.) [Deutsch] Mit dem geschaffenen Simulationsverfahren ist es moeglich, das instationaere und stationaere Betriebsverhalten von Gurtfoerderanlagen nachzubilden. Die Simulationsergebnisse dienen dem Projektanten vorrangig bei technischen Entscheidungen. Mit dem geschaffenen Baukastensystem vielfaeltiger Modellkomponenten wird die Handhabung der Modellgestaltung am PC sehr vereinfacht. Die Definition und Benennung von Modellparametern ist menuegefuehrt. Erstellte Parameterdateien fuer konkrete Projekte werden in einer Datenbank verwaltet. Zur Verifizierung der Modelle dienen Messwerte von realen Anlagen. Das Simulationsverfahren stellt ein modernes, in der Praxis eingefuehrtes Projektierungswerkzeug dar. Es dient der technischen und betriebswirtschaftlichen Optimierung von z.T. sehr kostenintensiven Gurtfoerderanlagen. (orig.)

  8. Schilddrüsenerkrankungen in der Schwangerschaft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Zimmermann A

    2012-01-01

    Full Text Available Während der Schwangerschaft findet eine Vielzahl an physiologischen Schilddrüsenveränderungen statt: Anstieg des Thyroxin- bindenden Globulins, Abfall des TSH, Zunahme der Gesamt-Thyroxin-Konzentration und des Jodbedarfs. In der vorliegenden Übersichtsarbeit wird auf Schwangerschafts-assoziierte pathologische Veränderungen der Schilddrüse eingegangen, mit Beleuchtung ihrer Bedeutung für Mutter und Kind sowie mit einer praxisorientierten Darstellung aktueller Empfehlungen für Diagnostik für Therapie. Zur Definition der Hypothyreose sind Trimenonspezifische obere TSH-Normwerte zu beachten. Eine Behandlung ist bei manifester Schilddrüsenunterfunktion sowie bei latenter Hypothyreose notwendig, um negative Folgen für Mutter und Kind zu verhindern. Bei positivem Anti-TPOTiter und Euthyreose ist eine regelmäßige TSHKontrolle notwendig. Die häufigste Ursache für eine Hyperthyreose in der Schwangerschaft ist der M. Basedow. Differenzialdiagnostisch ist eine Schwangerschafts- assoziierte Hyperthyreose abzugrenzen. Bei floridem M. Basedow kommen Thyreostatika in der niedrigsten effektiven Dosis zum Einsatz, mit dem Ziel, fT4 im oberen Normbereich und TSH supprimiert zu halten, wobei Trimenon-spezifische Kontraindikationen (hepatotoxisches Risiko unter Proylthiouracyl und malformatives Risiko unter Carbimazol zu beachten sind. Eine TRAK-Kontrolle sollte monatlich durchgeführt werden, parallel zu regelmäßigen sonographischen Kontrollen des Feten. Die Postpartum-Thyreoiditis (PPT verläuft oft biphasisch, mit einer selbstlimitierenden hyperthyreoten Phase in den ersten 6 Monaten, gefolgt von Hypothyreose und Euthyreose nach ca. 1 Jahr. Bei der Erstdiagnose eines differenzierten Schilddrüsenkarzinoms in der Schwangerschaft kann die Operation meistens bis postpartal verschoben werden. Weiterhin wird auf die Bedeutung und praktische Gewährleistung einer adäquaten Jodversorgung in der Schwangerschaft eingegangen.

  9. Unternehmensnachfolge in mittelständischen Familienunternehmen vor dem Hintergrund aktueller ökonomischer Wandlungsprozesse

    OpenAIRE

    Wagner, Rainer Maria

    2003-01-01

    Vor dem Hintergrund einer sehr großen Anzahl anstehender Übergaben von kleinen und mittleren Unternehmen in Deutschland und der damit verbundenen, hohen wirtschaftspolitischen Bedeutung dieses Themenbereichs versucht die vorliegende Arbeit, das komplexe System der Einflussfaktoren der familienin-ernen Nachfolge über die bisherigen Arbeiten hinaus weiter zu durchdringen. Hauptziele sind die Erarbeitung von Erfolgs- und Misserfolgsmustern unter ex-pliziter Berücksichtigu...

  10. Theoretische und experimentelle Untersuchung zum Strahlausbreitungs- und Verdampfungsverhalten aktueller Diesel-Einspritzsysteme

    OpenAIRE

    Schmalzing, Claus-Oliver

    2001-01-01

    Dieselmotoren mit direkter Kraftstoffeinspritzung bieten ein großes Potential den Forderungen nach hoher Wirtschaftlichkeit und Einhaltung der Abgasvorschriften gerecht zu werden. Zur Erfüllung der gestellten Forderungen muß das Einspritzsystem einen wichtigen Beitrag leisten. Untersuchungen, die an aktuellen Common-Rail- und Pumpe-Leitung-Düse-Systemen durchgeführt wurden zeigten, daß der Einfluß wichtiger Parameter auf die Strahlausbreitung und Kraftstoffverdampfung noch nicht verstanden...

  11. CT-guided percutaneous neurolysis methods. State of the art and first results; CT-gesteuerte Neurolysen. Stand der Technik und aktuelle Ergebnisse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schneider, B. [Abt. Radiodiagnostik, Radiologische Universitaetsklinik Heidelberg (Germany); Richter, G.M. [Abt. Radiodiagnostik, Radiologische Universitaetsklinik Heidelberg (Germany); Roeren, T. [Abt. Radiodiagnostik, Radiologische Universitaetsklinik Heidelberg (Germany); Kauffmann, G.W. [Abt. Radiodiagnostik, Radiologische Universitaetsklinik Heidelberg (Germany)

    1996-09-01

    konnten sich im letzten Jahrzehnt als CT-gesteuerte Neurolyseverfahren aufgrund hoher Zielgenauigkeit in der klinischen Routine etablieren. Irreversible Komplikationen werden bei Einhalten der korrekten Technik und Verwendung duenner 21- oder 22-gg.-Nadeln nur sporadisch beschrieben. Wir beobachten bei 20 durchgefuehrten lumbalen Sympathikolysen 7 klinische Verbesserungen und 13 Amputationen. Die Literaturergebnisse der Methode schwanken demgegenueber bei der lumbalen Sympathikolyse von 39-89% klinischer Erfolgsrate, bei der thorakalen Sympathikolyse von 70-100% und bei der Zoeeliakusblockade von 0-100%. Die Hypothese, eine Extremitaetenerwaermung nach Sympathikolyse sei nur durch Stealeffekte zugunsten der Hautdurchblutung bedingt, konnte durch Flussmessungen widerlegt werden. Waehrend bei der lumbalen Sympathikolyse vor allem die Vorselektion des Patientenguts die unterschiedlichen Erfolgsraten erklaert, spielen bei den anderen Verfahren vor allem die Indikationsstellungen eine herausragende Rolle. Patienten mit palmarer Hyperhidrose profitieren mehr von der perkutanen Neurolyse als Patienten mit Raynaudsymptomatik, Patienten mit Pankreaskarzinom mehr als solche mit Pankreatitis. (orig./VHE)

  12. Der Code der Transparenz

    OpenAIRE

    Alloa, Emmanuel

    2015-01-01

    In allen Bereichen der Gesellschaft werden gegenwärtig Forderungen nach mehr Transparenz laut. Was steht hinter diesem Wort? Für Emmanuel Alloa wohnt der Transparenzforderung die Paradoxie inne, ein "codefreier Code" sein zu wollen.

  13. Tagungsbericht: NWNW8 – Diversität und Vielfalt. Theorien und empirische Befunde innerhalb der Stadt-, Raum- und Architekturforschung

    OpenAIRE

    Adebar, Philip; Ehrlich, Kornelia; Freiermuth, Mira; Jansen, Hendrik; Kühnel, Sandy; Nitsche, Tobias; Petzold, Knut; Vogel, Johanna; Günzel, Marian; Kemmer, Laura; Bergmann, Malte; Kreichauf, René; Müller, Frank

    2014-01-01

    Zum Themenfeld "Diversität und Vielfalt" diskutierten im Rahmen des 8. Treffens des Nachwuchsnetzwerkes "Stadt, Raum, Architektur" Wissenschaftler_innen aus den Sozial-, Geistes- und Raumwissenschaften an den Instituten für Humangeographie, Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie der Goethe-Universität Frankfurt am Main am 9. und 10. November 2012. Vor dem Hintergrund aktueller Debatten um die Konzeptualisierung von sowie den praktischen Umgang mit soziokultureller Vielfalt fand ein pr...

  14. Solar-assisted district heating systems, state-of-the-art and economic efficiency; Solarunterstuetzte Nahwaermeversorgung Stand der Technik und Wirtschaftlichkeit

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fisch, M.N. [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Inst. fuer Gebaeude- und Solartechnik; Kuebler, R. [Steinbeis Transferzentrum Energie-, Gebaeude- und Solartechnik (STZ-IGS), Stuttgart (Germany)

    1998-12-31

    After the successful testing of smaller solar-assisted district heat supply projects in the first half of the Nineties in Germany (e.g. Ravensburg, Koengen, Neckarsulm, Schwaebisch-Gmuend), the first large-scale plants with long term heat storage started to operate in Hamburg and Friedrichshafen. Thus a target has been reached that had seemed to be an illusion for a long time - the utilisation of solar energy generated in the summer for building heating in wintertime. In Hamburg (collector area = 3,000 square metres) and Friedrichshafen (collector area = 5,600 square metres when finished) buried hot-water storage tanks with a volume of 4,500 cubic metres and 12,000 cubic metres were built; bore-hole heat storage is being tested in a third demonstration project in Neckarsulm. The first part of this plant (collector area = 2,700 square metres, storage capacity approximately 20,000 cubic metres) was put in operation in October 1997. A fourth solar-assisted district heating system with a gravel/water heat storage (volume approximately 8,000 cubic metres) is currently under construction in Chemnitz and supposed to be completed in the second half of 1998. (orig.) [Deutsch] Nach der erfolgreichen Erprobung von kleineren solarunterstuetzten Nahwaermeprojekten in der ersten Haelfte der neunziger Jahre in Deutschland (z.B. Ravensburg, Koengen, Neckarsulm, Schwaebisch-Gmuend) gingen Ende 1996 in Hamburg und Friedrichshafen die ersten solaren Grossanlagen mit Langzeit-Waermespeicher in Betrieb. Damit wurde ein Ziel erreicht, das ueber viele Jahre hinweg utopisch erschienen war - mit der Sonnenenergie aus dem Sommer im Winter die Gebaeude zu beheizen. Waehrend in Hamburg (Kollektorflaeche 3.000 m{sup 2}) und in Friedrichshafen (5.600 m{sup 2} im Endausbau) eingegrabene Heisswasser-Waermespeicher mit einem Volumen von 4.500 m{sup 3} bzw. 12.000 m{sup 3} realisiert wurden, wird in einem dritten Demonstrationsprojekt in Neckarsulm ein Erdsonden-Waermespeicher erprobt. Die erste

  15. Chair in open-cast and international mining at the Institute for Mining at Clausthal Technological University; Lehrstuhl fuer Tagebau und Internationaler Bergbau am Institut fuer Bergbau der TU Clausthal

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tudeshki, H.; Hardebusch, T. [Lehrstuhl fuer Tagebau und Internationaler Bergbau am Institut fuer Bergbau, TU Clausthal-Zellerfeld (Germany)

    2002-12-05

    The range of activities of the Chair in Open-cast and International Mining at the Institute for Mining at Clausthal Technological University currently comprises the field of teaching and further scientific training, research and development as well as transfer of knowledge and technology. In addition to these legally sanctioned activities PR work concerning the necessity for the mining of mineral raw materials and the associated training of mining engineers plays a central role. In accordance with the fundamental idea that a prerequisite for good training in the field of engineering science is a close link between university and industry the contents of the courses are always adapted to the state of the art in the mining industry and the main areas of research based on practical requirements. In accordance with this process current aspects of the safeguarding of raw materials, sustenance and management of knowledge in the mining industry are integrated in these courses. The current research work is interdisciplinary and deals with quality management, deposit protection, recultivation and rehabilitation as well as reduction of emissions. (orig.) [German] Das Aufgabenspektrum des Lehrstuhls fuer Tagebau und Internationalen Bergbau am Institut fuer Bergbau der TU Clausthal umfasst die Gebiete Lehre und wissenschaftliche Weiterbildung, Forschung und Entwicklung sowie Wissens- und Technologietransfer. Ueber diese gesetzlich verankerten Aufgaben hinaus nimmt die PR-Arbeit ueber die Notwendigkeit bergmaennischer Gewinnung mineralischer Rohstoffe und der damit einhergehenden Ausbildung von Bergbauingenieuren eine zentrale Stellung ein. Dem Leitgedanken folgend, dass eine gute Ausbildung im ingenieurwissenschaftlichen Bereich eine enge Verbindung zwischen Hochschule und Industrie voraussetzt, werden die Lehrinhalte stets dem Stand der Technik im Bergbau angepasst und die Forschungsschwerpunkte praxisbezogen abgeleitet. Diesem Prozess folgend wurden aktuell Aspekte der

  16. Handbuch der Forschung zum Lehrerberuf

    CERN Document Server

    Bennewitz, Hedda; Rothland, Martin

    2014-01-01

    Die große Bedeutung, die dem Lehrerberuf in der Öffentlichkeit, aber auch in den Bildungswissenschaften für die Qualität von Schule und Unterricht zugemessen wird, stand bislang in deutlichem Kontrast zu Umfang und Intensität der Forschung, die auf den Lehrerberuf gerichtet war. Diese immer wieder beklagte Situation hat sich jedoch gewandelt. Seit etwa einem Jahrzehnt ist eine deutliche Intensivierung und allmähliche Verstetigung der Forschung zum Lehrerberuf zu beobachten. Mit dem vorliegenden Handbuch wird erstmalig eine repräsentative Übersicht über den aktuellen Stand der Forschung zum Lehrerberuf vermittelt. Unter intensiver Berücksichtigung der internationalen Fachdiskussion informieren die 45 Beiträge des Handbuchs über Forschung zu folgenden Themenfeldern: Geschichte des Lehrerberufs, Charakteristika und Rahmenbedingungen des Lehrerberufs, Konzepte der Forschung zum Lehrerberuf, Berufsbiographien von Lehrerinnen und Lehrern, Lehrerbildung, Kognitionen, Emotionen und Kompetenzen von Lehrern...

  17. Der Sinn der Lehre

    DEFF Research Database (Denmark)

    Beyes, Timon; Steyaert, Chris

    2015-01-01

    Lernen, vielleicht gar zu einer Schule des Erfahrens, die es der Sozialforschung besser ermöglicht, der affektiven Verfasstheit des Sozialen gerecht zu werden. Auf dieser Basis arbeiten wir ansatzweise die Implikationen für ein erneuertes Verständnis von sensemaking heraus, das die ausschließliche...

  18. Interventionelle Therapie der Aortenklappenstenose für alle Patienten?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Höllriegel R

    2010-01-01

    Full Text Available Die senile, kalzifizierte Aortenklappenstenose ist bei 70-Jährigen der häufigste Herzklappenfehler in der westlichen Welt. Insbesondere ältere Patienten mit hochgradiger Stenose und verschiedenen Komorbiditäten werden aufgrund einer erhöhten operativen Mortalität nicht dem Goldstandard des operativen Klappenersatzes zugeführt. Für diese Patienten stellt die Entwicklung des perkutanen Klappenersatzes einen Meilenstein in der Therapie der Aortenklappenstenose dar. Die beiden kommerziell verfügbaren Klappensysteme, das CoreValve- ReValving-System (Medtronic, Tolochenaz, Schweiz und die Edwards SAPIEN-Prothese (Edwards Lifescience Corporation, Irvine, CA, ermöglichen die Implantation einer biologischen Herzklappe von transfemoral und/oder transapikal. Die Daten erster klinischer Studien zeigen, dass die Implantation beider Systeme machbar sowie sicher ist und zu einer signifikanten Verbesserung der hämodynamischen Situation führt. Aufgrund fehlender Langzeiterfahrungen und sehr guter chirurgischer Ergebnisse bei Patienten mit niedrigem Operationsrisiko kommen jedoch derzeit nur Patienten mit erhöhtem perioperativen Risiko für diese Therapie in Frage. Die alleinige Valvuloplastie der Aortenklappe, als weitere Möglichkeit der interventionellen Therapie, wird aktuell nur für hämodynamisch instabile Hochrisikopatienten als Überbrückung bis zur endgültigen operativen Versorgung oder als palliative Maßnahme für inoperable Patienten empfohlen.

  19. Simulation, optimization, and heuristic in practical application: requirements, state of the art, and development perspectives; Simulation, Optimierung und Heuristik in der praktischen Anwendung: Anforderungen, Stand und Entwicklungsperspektiven

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Toelle, F.J.

    1997-12-01

    Process Simulation is routine in chemical engineering and process analysis. This article traces the early developments of process simulation of flowsheeting. Dramatically new expectations and visions are emerging for software tools used in chemical process modeling and simulation. Many companies anticipate a rapid migration of process modeling software to an open architecture. The software components exploit object-oriented pragmatics, including abstraction, encapsulation, inheritance and polymorphism. We discuss the software architecture of tools supporting process synthesis and operations optimization. (orig.) [Deutsch] Als Simulation bezeichnen wir ein experimentelles Vorgehen, bei dem wir bestimmte Eigenschaften eines tatsaechlichen oder auch gedachten technischen, wirtschaftlichen, biologischen Systems nicht am Original selbst, sondern ersatzweise an einem geeigneten Modell des Originals, dem sogenannten Simulator, untersuchen. Bezogen auf die Prozess- und Verfahrenstechnik sind dies primaer funktionelle und systemdynamische Eigenschaften, wie zum Beispiel ein Kraftwerksblock, den wir moeglichst genau dem Original nachbilden. Dabei werden nur jene Aspekte des realen Verhaltens nachgebildet, die vom Modellierer als notwendig erachtet werden. Ein guter Simulator liefert in der Regel eine bequeme und umfassende, zeit- und kostenguenstige, gelegentlich sogar einzige praktikable Moeglichkeit zum Studium aller Betriebszustaende und Eigenschaften des Originals. (orig.)

  20. Der neue Webauftritt der SLUB

    OpenAIRE

    Raff, Jan-Henning

    2007-01-01

    Seit dem 1. Februar 2007 zeigen sich die zentralen Internet-Seiten der SLUB im neuen Gewand. Mit der neuen, klaren Gestaltung und der komplett überarbeiteten Informationsarchitektur kann sich der Benutzer im großen Angebot der SLUB leichter zurechtfinden.

  1. Wann ist es an der Zeit, die Devices abzuschalten?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Strohmer B

    2015-01-01

    Full Text Available Implantierbare Kardioverter-Defibrillatoren (ICDs haben sich als Standardtherapie zur primären und sekundären Prävention des plötzlichen Herztodes für Patienten mit eingeschränkter Linksventrikelfunktion in breitem Umfang etabliert. Mit zunehmendem Lebensalter bestimmen jedoch häufig relevante Komorbiditäten den klinischen Verlauf, sodass sich dadurch der Überlebensvorteil durch den ICD relativieren kann. Dieser Umstand wirft sowohl ethische als auch rechtliche Fragen auf, vor allem, wenn es um den Gerätewechsel bei Batterieerschöpfung oder um die Deaktivierung der ICD-Funktion in einem fortgeschrittenen Krankheitsstadium geht. Der Informationsstand von Patienten bezüglich der Möglichkeit zur ICD-Deaktivierung bei aussichtsloser Erkrankung hängt in hohem Maße von einer frühzeitigen Aufklärung durch das betreuende Fachpersonal ab, welches aber aus diversen Gründen die aktive Kommunikation zu selten aufgreift. Aufgrund der zunehmenden Komplexität im Management von Rhythmuspatienten werden daher aktuell von den Fachgesellschaften nicht nur Richtlinien für die Geräteimplantation, sondern auch für die Gerätedeaktivierung bei absehbarem Lebensende beziehungsweise Patientenwunsch publiziert. Der folgende Artikel beleuchtet diese Thematik aus unterschiedlichen Gesichtspunkten und soll als Hilfestellung für eine multidisziplinäre Entscheidung im Konsens mit dem Patienten bzw. dessen Angehörigen oder gesetzlichen Vertretern dienen.

  2. Indtrængningsproblematikken og udvalgte erhvervsøkonomiske teoriområder

    DEFF Research Database (Denmark)

    Cumberland, Flemming

    2005-01-01

    Udgangspunktet for dette working paper vil være en række teoriområder, som er valgt ud fra den opfattelse, at de er centrale repræsentanter for udviklingen indenfor det erhvervsøkonomiske genstandsområde - med såvel aktuel som potentiel værdi for overvejelser og beslutninger vedrørende indtrængni...... på metaplan samtidigt med, at forskningen kan vurderes i forhold til K.B. Madsens almene metateori, Karl Poppers falsifikationsprincip, Imre Lakatos' forskningsprogrammer samt Thomas Kuhns paradigme-begreb....

  3. Der gespielte Ernst des Lebens: Bestandsaufnahme und Potenziale von Serius Games (for Health

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudia Lampert

    2009-03-01

    Full Text Available Serious Games werden aktuell im Zusammenhang mit den positiven Potenzialen von Computerspielen in verschiedenen Kontexten diskutiert. Im vorliegenden Beitrag werden die Entwicklung und der Forschungsstand des relativ neuen Konzeptes skizziert und gegenüber anderen Lernkonzepten wie Edutainment, Digital Game-Based Learning und E-learning abgegrenzt. Das Spektrum von Serious Games wird am Beispiel von zwei Spielen aus dem Gesundheitsbereich (Re-Mission und Fatworld dargestellt und die Potenziale und Grenzen von Serious Games (for Health erörtert. Da bislang nur wenige empirische Befunde zur Wirkung von Serious Games vorliegen, plädieren die Autoren für eine umfassende Grundlagen- und Wirkungsforschung.

  4. Der gespielte Ernst des Lebens: Bestandsaufnahme und Potenziale von Serius Games (for Health

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudia Lampert

    2009-03-01

    Full Text Available Serious Games werden aktuell im Zusammenhang mit den positiven Potenzialen von Computerspielen in verschiedenen Kontexten diskutiert. Im vorliegenden Beitrag werden die Entwicklung und der Forschungsstand des relativ neuen Konzeptes skizziert und gegenüber anderen Lernkonzepten wie Edutainment, Digital Game- Based Learning und E-learning abgegrenzt. Das Spektrum von Serious Games wird am Beispiel von zwei Spielen aus dem Gesundheitsbereich (Re-Mission und Fatworld dargestellt und die Potenziale und Grenzen von Serious Games (for Health erörtert. Da bislang nur wenige empirische Befunde zur Wirkung von Serious Games vorliegen, plädieren die Autoren für eine umfassende Grundlagen- und Wirkungsforschung.

  5. Umbau der Finanzierung der Arbeitslosenversicherung

    OpenAIRE

    Bosch, Gerhard; Wagner, Alexandra

    2000-01-01

    Die Finanzierung der Arbeitsmarktpolitik ist unter den Bedingungen hoher Arbeitslosigkeit und dem damit verbundenen hohen Mittelbedarf immer wieder Gegenstand politischer Auseinandersetzungen und Anlass für Diskussionen über die Reformierung der Sozialversicherungssysteme. In der vorliegenden Publikation wird die Finanzierung der Arbeitsmarktpolitik in drei Ländern mit jeweils unterschiedlichen Finanzierungssystemen - Frankreich, Dänemark und Schweden - untersucht, um anhand der Erfahrungen i...

  6. Nitrat im Grundwasser: Der Streit um die Ursachen

    OpenAIRE

    Haas, Guido

    2003-01-01

    Der Organische Landbau hat in Mitteleuropa seinen Ausgangspunkt unter anderem in der von Rudolf Steiner initiierten Biologisch-dynamischen Wirtschaftsweise. Anlass für Rudolf Steiner, den sogenannten 'Landwirtschaftlichen Kurs' abzuhalten, waren Anfragen von Landwirten zur Überwindung der "degenerierten Produktqualität für Ernährung ('Nährwert') und Saatgut" (STEINER 1924, SCHAUMANN 1996). Die Auswirkung der mineralischen Düngung stand seinerzeit im Mittelpunkt der kritischen Betrachtung. ...

  7. Aktualität und Geschichtlichkeit der Querelle des Femmes

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Margarete Zimmermann

    2006-07-01

    Full Text Available Was ist der aktuelle Stand der Diskussion um den großen Geschlechterstreit der Frühen Neuzeit in den verschiedenen Disziplinen? Gibt es Bezüge der Querelle des Femmes zur Gegenwart des 21. Jahrhunderts? Diese und andere Fragen stehen im Zentrum des vorliegenden Sammelbands, der auf die erste transdisziplinäre Tagung zu diesen Themen im deutschsprachigen Raum zurückgeht.

  8. Sensors today. 2003 edition. Trends, products, decision aids; Sensortechnik aktuell. Ausgabe 2003. Trends, Produkte und Entscheidungshilfen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schanz, G.W. (ed.)

    2003-07-01

    Current information on sensor technology is presented, i.e. events, practical hints, lists of producers and suppliers of sensors, institutes, transfer institutions, and other relevant addresses. [German] So konnte denn aufs Neue das bewaehrte Konzept dieser Publikation mit aktuellen Informationen ausgefuellt werden. Eilige Leser finden gleich im Anschluss eine kurz gefasste Wegweisung, gefolgt von einer Veranstaltungsuebersicht Sensorik der Jahre 2003/2004. Nicht weniger als acht Fachbeitraege enthalten eine Fuelle sensorikrelevanter Informationen und Tipps fuer die Praxis. Vier umfassende Marktuebersichten weisen Wege zu Herstellern bzw. Anbietern von Sensoren und ersparen ihren Nutzern auf diese Weise muehevolle Marktforschung. Nicht unerwaehnt sollen an dieser Stelle auch eine Uebersicht von Instituten und Transfereinrichtungen sowie ein Anbieterverzeichnis bleiben. (orig.)

  9. Der Bildungsauftrag im Schweizer Kinderfernsehen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ursula Schwarb

    2007-07-01

    Full Text Available Im Rahmen des vom Bundesamt für Kommunikation finanzierten Projektes Öffentlicher Rundfunk und Bildung. Angebot, Nutzung und Funktion von Kinderprogrammen wurde erstmals die Entwicklung des Kinderfernsehens wie auch des Kinderradios in der Schweiz umfassend nachgezeichnet und in ein Verhältnis zum in der schweizerischen Bundesverfassung formulierten Bildungsauftrag gesetzt. Im Zentrum der Studie stehen folgende Fragen: Wie hat sich das Bildungsangebot der Schweizerischen Rundfunkgesellschaft SRG in der Deutschen Schweiz für das Segment der Kinder entwickelt? Wie werden die Leistungen der SRG für den Bereich «bildende Kinderangebote» umgesetzt und beurteilt? Zur Beantwortung der Fragestellungen wurde das Fernseh- und Radioangebot für Kinder im Zeitraum von 1980–2006 sowie die zugehörigen Homepages (Stand 2005/06 inhaltsanalytisch untersucht. Zudem wurden eine Dokumentenanalyse und eine Expertenbefragung mit insgesamt 22 gegenwärtigen und früheren Macher/innen sowie externen Beobachter/innen durchgeführt. Die Studie wurde Ende Februar 2007 abgeschlossen. Der vorliegende Beitrag konzentriert sich ausschliesslich auf das Kinderfernsehen.

  10. Der deutschsprachige Open Online Course OPCO12

    OpenAIRE

    Bremer, Claudia; Thillosen, Anne

    2013-01-01

    Von April bis Juli 2012 fand der sogenannte OPCO12 statt, der offene (open) Online Course 2012. Inhaltlich befasste sich dieser MOOC (Massive Open Online Course) mit „Trends im E-Teaching“. Zum Zeitpunkt der Planung des OPCO12 stand das MOOC-Format im deutschsprachigen Kontext noch ganz am Anfang und dadurch im Erprobungs- und Experimentierstadium, was auch Einfluss auf die Themenwahl hatte: Um eine gewisse Teilnehmerzahl zu sichern und die Bekanntmachung des Kurses bei medienaffinen ...

  11. Der Deutsche Kolonialroman der Kaiserzeit

    OpenAIRE

    Brasch, Anna Sophie

    2007-01-01

    Die Arbeit beschäftigt sich mit dem Kolonialroman der Kaiserzeit, für den Frieda von Bülows Romane „Tropenkoller“ und „Im Lande der Verheißung“ exemplarisch ausgewählt wurden. Untersucht wird die Darstellung des Fremden, was gleichbedeutend ist mit der Darstellung des Selbst. Die Analyse stützt sich auf eine postkoloniale Kulturwissenschaft in der Nachfolge Edward W. Saids; grundlegende Annahmen sind, dass Orient und Okzident vom Menschen geschaffene Kategorien sind, die nicht mit der Realitä...

  12. Die biene und ihre produkte in der kunst und im alltagsleben (Fruhchristliche und byzantinische Zeit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Liveri Angeliki

    2010-01-01

    Full Text Available Die vorliegende Arbeit ist in zwei Teile geteilt: den kunst- und kulturhistorischen Teil. Im ersten Teil werden Darstellungen uber Bienen Bienenzucht, Honig und Wachs seit der fruhchristlichen bis zur spatbyzantinischen Zeit vorgefuhrt. Daher ist es als Beitrag in der "Ikonographie" der Biene wahrend dieser Zeit zu verstehen. Im kulturhistorischen Teil werden Informationen uber die Bienenzucht, den Handel mit Honig und Wachs sowie ihre vielfaltige Anwendung von der byzantinischen Gesellschaft an Hand der primaren Quellen, des Standes der Forschung und der archaologischen Funden erwahnt. Damit ist erwunscht ein moglichst gutes Bild der byzantinischen Bienenzucht wieder zu geben und die Nutzung der Bienenprodukte in Byzanz anschaulich zu machen.

  13. Schwangerschaften während der Anwendung kontrazeptiver Methoden - Eine Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologische Endokrinologie und Fortpflanzungsmedizin (DGGEF e.V. und des Berufsverbands der Frauenärzte (BVF e.V.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rabe T

    2013-01-01

    Full Text Available Alle kontrazeptiven Methoden bei der Frau weisen keine 100%ig zuverlässige Verhütungssicherheit auf. Eine Schwangerschaft während der Anwendung kontrazeptiver Methoden tritt unvorbereitet, unerwartet und gelegentlich auch über längere Zeit unerkannt auf. Innerhalb kurzer Zeit müssen das Risiko für die Schwangerschaft und ggf. für die Schwangere abgeschätzt und mögliche weitere Schädigungen des Embryos vermieden werden. Die Beratung wird durch die unzureichende Datenlage zu Schwangerschaften während der Anwendung kontrazeptiver Maßnahmen erschwert. Der Artikel gibt zunächst eine Übersicht über grundsätzliche Aspekte zur Teratogenität von Medikamenten und beschreibt anschließend die besonderen Risiken, die mit der unbeabsichtigten Anwendung kontrazeptiver Maßnahmen in der Schwangerschaft verbunden sind. Für hormonelle kombinierte Kontrazeption (oral, vaginal, transdermal wird aktuell kein erhöhtes teratogenes Risiko bei der Anwendung in der Frühschwangerschaft angenommen. Hingegen wird für einige Gestagene bei therapeutisch hochdosierter Einnahme in der Frühschwangerschaft ein erhöhtes teratogenes Risiko diskutiert. Die Anwendung einer postkoitalen Kontrazeption mit reinen Gestagenen oder selektiven Progesteronrezeptor-Modulatoren scheint nach aktueller Datenlage nicht mit einem Risiko für den Embryo einherzugehen. Risiken für die Schwangerschaft bei liegendem Kupfer-haltigen IUP bestehen insbesondere in einer erhöhten Rate an Infektionen, Extrauteringraviditäten sowie Fehl- und Frühgeburten. Schwangerschaften unter einem korrekt liegenden Gestagen-freisetzenden Intrauterin-System sind zu selten, um eine klare Aussage zur möglichen Teratogenität des lokal wirksamen Gestagens zu treffen. Ziel dieser Übersicht ist es, neben der Beschreibung von Studien und Daten zur Wirkung von Kontrazeptiva auf eine Schwangerschaft, konkrete Vorgehensweisen, obligate Aspekte der Beratung und spezialisierte Beratungsstellen

  14. Introduction to the basic principles and techniques of diffusion-weighted imaging; Einfuehrung in die Grundlagen und Techniken der Diffusionsbildgebung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Laun, F.B. [DKFZ Heidelberg, Abteilung Medizinische Physik in der Radiologie, Heidelberg (Germany); DKFZ Heidelberg, Abteilung Radiologie, Sektion Quantitative Bildbasierte Krankheitscharakterisierung, Heidelberg (Germany); Fritzsche, K.H. [DKFZ Heidelberg, Abteilung Radiologie, Sektion Quantitative Bildbasierte Krankheitscharakterisierung, Heidelberg (Germany); DKFZ Heidelberg, Medizinische und Biologische Informatik, Heidelberg (Germany); Kuder, T.A. [DKFZ Heidelberg, Abteilung Medizinische Physik in der Radiologie, Heidelberg (Germany); Stieltjes, B. [DKFZ Heidelberg, Abteilung Radiologie, Sektion Quantitative Bildbasierte Krankheitscharakterisierung, Heidelberg (Germany)

    2011-03-15

    This article gives an overview of the many different technical aspects of diffusion-weighted imaging and a review of the physical and mathematical background. Specific terms, such as free and restricted diffusion are introduced and elucidated. The measurement of diffusion by magnetic resonance imaging (MRI) and which phenomena can occur are described. Finally, an overview of current developments in diffusion imaging and its application in research is presented. (orig.) [German] Dieser Artikel bietet dem Leser einen Ueberblick ueber die verschiedenen Techniken der Diffusionsbildgebung und deren physikalisch-mathematische Hintergruende. Begriffe wie freie und eingeschraenkte Diffusion werden eingefuehrt und erklaert. Die Messung der Diffusion mittels MRT wird beschrieben und verschiedene der dabei auftretenden Phaenomene erklaert. Schliesslich wird eine Auswahl aktueller, forschungsrelevanter Diffusionsbildgebungstechniken vorgestellt. (orig.)

  15. Perspektiven für Information und Kommunikation in der Psychologie

    OpenAIRE

    Weichselgartner, Erich

    2005-01-01

    Vortrag von Erich Weichselgartner (Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation, ZPID, Trier und Mitglied der IUK-Kommission der Deutschen Gesellschaft für Psychologie) anlässlich der 11. Iuk-Jahrestagung 2005 in Bonn. Thema: Stand und Aussichten der IUK-Initiativen im Fach Psychologie unter besonderer Berücksichtigung des Open Access.

  16. Diffusionseigenschaften bestimmter Metalle bei der Hochtemperatur-Wasserstoffabtrennung

    OpenAIRE

    Schäfer, Christian

    2010-01-01

    In der vorliegenden Arbeit werden die Metalle Palladium, Nickel, Niob, Tantal, Titan und Vanadium auf ihre Eignung zur Hochtemperatur-Wasserstoffabtrennung untersucht. Dabei wird hauptsächlich auf ihre Diffusionseigenschaften eingegangen. Im Stand der Technik werden die aus verschiedenen Untersuchungen bekannten Wasserstoff-Permeabilitäten der Metalle im Temperaturbereich von 300 °C bis 800 °C sowie physikalische und mechanische Eigenschaften dargestellt. Auch die Theorie der Diffusion von Wa...

  17. Der "self-serving bias" in der Attributionsforschung : theoretische Grundlagen und empirische Befunde

    OpenAIRE

    Krahé, Barbara

    2010-01-01

    Inhalt: 1. Zur Konzeptualisierung des bias in der Attributionstheorie 2. Self-serving bias-Hypothese und informationstheoretische Alternativerklärung:Theoretische Kontroverse und empirische Befunde - Selbstwertbezogene Attributionen eigener Handlungsergebnisse - Kausalattributionen von Erfolg und Mißerfolg bei Wettbewerb und Kooperation - Kausalattributionen für Erfolg und Mißerfolg aus der Beobachterperspektive - Kontradefensive Attributionen und Selbstdarstellungsbedürfnisse - Zum Stand der...

  18. Batteries. Fundamentals and theory, present state of the art of technology and trends of development. 4. compl. rev. ed.; Batterien. Grundlagen und Theorie, aktueller technischer Stand und Entwicklungstendenzen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kiehne, H.A.; Berndt, D.; Fischer, W. [and others

    2000-07-01

    This volume gives a comprehensive survey of the present state of the electrochemical power storage with special consideration of their technical characteristics of application. The volume is structured as follows: 1) Electrochemical energy storage, general fundamentals; 2) Batteries for electric-powered industrial trucks; 3) Energy supply concepts for driverless industrial trucks; 4) Batteries for electric-powered road vehicles; 5) Battery-fed electric drive from the user's point of view (=charging, maintenance); 6) Safety standards for stationary batteries and battery systems; 7) Batteries for stationary power supplies; 8) Battery operation from the user's point of view; 9) Starter batteries of vehicles; 10) High-energy batteries (e.g. Zn/Br{sub 2}-, Na/S-, Li/FeS-cells, fuel cells); 11) Solar-electric power supply with batteries; 12) Charging methods and charging technique; 13) Technology of battery chargers and current transformer, monitoring methods; 14) Standards and regulations for batteries and battery systems.

  19. Batteries. Fundamentals and theory, present state of the art of technology and trends of developments. 5. ed.; Batterien. Grundlagen und Theorie, aktueller technischer Stand und Entwicklungstendenzen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kiehne, H.A.; Berndt, D.; Fischer, W.; Franke, H.; Koenig, W.; Koethe, H.K.; Preuss, P.; Sassmannshausen, G.; Stahl, U.C.; Wehrle, E.; Will, G.; Willmes, H.

    2003-07-01

    This volume gives a comprehensive survey of the present state of the electrochemical power storage with special consideration of their technical characteristics of application. The volume is structured as follows: 1) Electrochemical energy storage, general fundamentals; 2) Batteries for electric-powered industrial trucks; 3) Energy supply concepts for driverless industrial trucks; 4) Batteries for electric-powered road vehicles; 5) Battery-fed electric drive from the user's point of view (=charging, maintenance); 6) Safety standards for stationary batteries and battery systems; 7) Batteries for stationary power supplies; 8) Battery operation from the user's point of view; 9) Starter batteries of vehicles; 10) High-energy batteries (e.g. Zn/Br{sub 2}-, Na/S-, Li/FeS-cells, fuel cells); 11) Solar-electric power supply with batteries; 12) Charging methods and charging technique; 13) Technology of battery chargers and current transformer, monitoring methods; 14) Standards and regulations for batteries and battery systems.

  20. Pyramidenbau im Alten Reich - Stand: 21.08.2009

    OpenAIRE

    Müller-Römer, Frank

    2009-01-01

    In der Vergangenheit wurden von Ägyptologen und Archäologen, Ingenieuren und interessierten Laien verschiedenste Hypothesen zum Bau der Pyramiden im Alten Ägypten vorgelegt. Dennoch wurde für die Fragen, nach welchem Verfahren, in welchen Abschnitten, mit welchen Hilfsmitteln und innerhalb welcher Zeit die Pyramiden erbaut wurden, noch kein in sich geschlossener und widerspruchsfreier Lösungsvorschlag zur Diskussion gestellt. Ausgehend vom Stand der ägyptologischen Forschung und den archäolog...

  1. Ecological valuation of mechanic-biological waste treatment and waste combustion on the basis of energy balances and air pollutant balances; Oekologische Bewertung der mechanisch-biologischen Restabfallbehandlung und der Muellverbrennung auf Basis von Energie- und Schadgasbilanzen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wallmann, R.

    1999-04-01

    The work aims at an ecological valuation of air pollutant emissions and energy consumption as particularly relevant aspects of waste treatment and waste combustion plants, based on new scientific results, in order to draw up ecological budgets and make system comparisons in waste treatment. The target set is particularly effectively achieved by the following: documentation and scientific derivation of relevant boundary conditions, careful surveying and data processing for the purpose of making up an ecological budget, and objective valuation and interpretation of results. The high transparency of the methodics should be emphasized. They make the results obtained conclusive and verifiable. (orig.) [Deutsch] Ziel der vorliegenden Arbeit ist die oekologische Bewertung der besonders relevanten Aspekte Abluftemissionen und Energieverbrauch von MBA und MVA auf Basis aktueller Forschungsergebnisse als Grundlage fuer Oekobilanzen und Systemvergleiche zur Restabfallbehandlung. Diese Zielvorgabe wird durch die Dokumentation und wissenschaftliche Herleitung relevanter Rahmenbedingungen, sorgfaeltige Erhebung und Aufbereitung der Daten unter Gesichtspunkten der Erstellung einer Oekobilanz und letztendlich aufgrund der objektiven Bewertung und Interpretation der Ergebnisse im besonderen Masse erreicht. Besonders hervorzuheben hierbei ist die hohe Transparenz bei der methodischen Vorgehensweise. Die ermittelten Ergebnisse sind somit nachvollziehbar und ueberpruefbar. (orig.)

  2. Multiparametric prostate MRI for follow-up monitoring after radiation therapy; Multiparametrische MRT der Prostata zum Therapiemonitoring nach Strahlentherapie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weidner, A.M.; Dinter, D.J.; Bohrer, M.; Sertdemir, M.; Hausmann, D.; Wenz, F.; Schoenberg, S.O. [Universitaetsmedizin Mannheim, Medizinische Fakultaet Mannheim der Universitaet Heidelberg, Institut fuer Klinische Radiologie und Nuklearmedizin, Mannheim (Germany)

    2012-03-15

    Radiation therapy is a therapeutic option with curative intent for patients with prostate cancer. Monitoring of prostate-specific antigen (PSA) values is the current standard of care in the follow-up. Imaging is recommended only for symptomatic patients and/or for further therapeutic options. For detection of local recurrence magnetic resonance imaging (MRI) of the prostate is acknowledged as the method of choice. Good results for primary diagnosis were found especially in combination with functional techniques, whereas in recurrent prostate cancer only few studies with heterogeneous study design are available for prostate MRI. Furthermore, changes in different MRI modalities due to radiation therapy have been insufficiently investigated to date. As the initial results were promising prostate MRI and available therapeutic options for detection of local recurrence should be considered in patients with increased PSA. (orig.) [German] Fuer Patienten mit Prostatakarzinom stellt die Radiatio eine potenziell kurative lokale Therapieoption dar. Im Rahmen der Nachsorge nach lokal kurativ intendierter Therapie wird aktuell der Verlauf des PSA-Werts (PSA prostataspezifisches Antigen) kontrolliert, der Einsatz bildgebender Verfahren wird lediglich bei symptomatischen Patienten und/oder zur Planung einer Salvagetherapie empfohlen. Die MRT der Prostata stellt derzeit die Methode der Wahl zur lokalen Rezidivdiagnostik dar. Insbesondere in Verbindung mit funktionellen Untersuchungstechniken zeigen Studien gute Ergebnisse in der Primaerdiagnostik. Zum Einsatz der MRT der Prostata in der Rezidivsituation wurden bisher nur wenige Studien mit heterogenem Studiendesign publiziert. Auch die in der MRT nach Bestrahlung sichtbaren Veraenderungen in den unterschiedlichen Modalitaeten sind noch wenig evaluiert. Da die ersten Studienergebnisse auch bei Patienten nach Radiatio viel versprechend sind, sollte bei unklarem PSA-Anstieg und vorhandener Therapieoption eine MRT der Prostata zur

  3. Etablierung eines spezies-spezifischen in vitro-Instrumentariums zur Erfassung der Induktion des Fremdstoffmetabolismus

    OpenAIRE

    Fery, Yvonne

    2009-01-01

    Der Kernrezeptor PXR spielt eine bedeutende Rolle im Fremdstoffmetabolismus als auch im Stoffwechsel endogener Substrate. Er reguliert die Expression zahlreicher Proteine des Fremdstoffwechsels. Deshalb hat die Aktivierung oder Hemmung des PXR einen großen Einfluss auf den Stoffwechselstatus dieser Proteine. Zum derzeitigen Stand der Forschung nimmt der PXR eine Schlüsselfunktion bei der Regulation der CYP3A-Enzyme ein. Es besteht deshalb Interesse Substanzen, die in Verdacht stehen PXR abhän...

  4. Praxis der Familienmediation in der Beratung

    OpenAIRE

    Bastine, Reiner; Römer-Wolf, Birgit; Decker, Frauke; Haid-Loh, Achim; Mayer, Stefan; Normann, Katrin

    2006-01-01

    Familienmediation als Verfahren der sach- und handlungsorientierten Regelung von familiären Konflikten hat zunehmend einen Platz in der Beratung gefunden. Allerdings fehlten bisher genauere Kenntnisse über die tatsächliche Versorgungssituation mit Familienmediation in der institutionellen Beratung. In der vorliegenden Untersuchung, an der sich 726 Beratungsstellen beteiligten, wird das bundesweite Angebot an Familienmediation in der institutionellen Beratung evaluiert. Die Ergebnisse zeigen, ...

  5. One decade of functional imaging in schizophrenia research. From visualisation of basic information processing steps to molecular brain imaging; Zehn Jahre funktionelle Magnetresonanztomographie in der Schizophrenieforschung. Von der Abbildung einfacher Informationsverarbeitungsprozesse zur molekulargenetisch orientierten Bildgebung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tost, H. [Zentralinstitut fuer Seelische Gesundheit, NMR-Forschung in der Psychiatrie (Germany); Zentralinstitut fuer Seelische Gesundheit, NMR-Forschung in der Psychiatrie, Mannheim (Germany); Meyer-Lindenberg, A. [Genes, Neuroimaging Core Facility and Unit on Integrative Neuroimaging, Cognition and Psychosis Program, National Institute of Mental Health (United States); Ruf, M.; Demirakca, T.; Grimm, O.; Henn, F.A.; Ende, G. [Zentralinstitut fuer Seelische Gesundheit, NMR-Forschung in der Psychiatrie (Germany)

    2005-02-01

    Modern neuroimaging techniques such as magnetic resonance imaging (MRI) and positron emission tomography (PET) have contributed tremendously to our current understanding of psychiatric disorders in the context of functional, biochemical and microstructural alterations of the brain. Since the mid-nineties, functional MRI has provided major insights into the neurobiological correlates of signs and symptoms in schizophrenia. The current paper reviews important fMRI studies of the past decade in the domains of motor, visual, auditory, attentional and working memory function. Special emphasis is given to new methodological approaches, such as the visualisation of medication effects and the functional characterisation of risk genes. (orig.) [German] Bildgebende Verfahren wie die Magnetresonanz- und Positronenemissionstomographie haben entscheidend dazu beigetragen, dass psychiatrische Erkrankungen heutzutage im Kontext funktioneller, biochemischer und feinstruktureller Veraenderungen des Gehirns verstanden werden. Im Bereich der Schizophrenieforschung gibt insbesondere die funktionelle Magnetresonanztomographie seit Mitte der 90er-Jahre wichtige Einblicke in die neurobiologischen Grundlagen schizophrener Defizitbereiche. Die vorliegende Arbeit stellt die wichtigsten fMRT-Befunde der letzten Dekade in den Bereichen Psychomotorik, visuelle bzw. akustische Informationsverarbeitung, Aufmerksamkeit und Arbeitsgedaechtnis vor. Die Betrachtung erfolgt dabei unter der besonderen Beruecksichtigung aktueller methodischer Ansaetze wie der Darstellung von Therapieeffekten und der funktionellen Charakterisierung psychiatrischer Risikogene. (orig.)

  6. Bildgebung in der Neuroonkologie

    OpenAIRE

    Asenbaum S

    2009-01-01

    Sowohl radiologische als auch nuklearmedizinische Verfahren haben einen hohen Stellenwert in der Neuroonkologie. Neben der konventionellen Magnetresonanztomographie (MRT) und der Magnetresonanzspektroskopie (MRS) werden zunehmend funktionelle Verfahren in der MRT eingesetzt: die perfusions- und die diffusionsgewichtete MR-Bildgebung. Die Positronenemissionstomographie (PET) dient in erster Linie der Bestimmung des Glukosestoffwechsels bzw. der Aminosäurenaufnahme im Tumor. Durch gezielt...

  7. Development state of a simple-control axial water turbine for use as flash machine in pipeline systems; Stand der Entwicklung einer einfach regelbaren Axial-Wasserturbine zum Einsatz als Entspannungsturbine in Rohrleitungssystemen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Welzel, B.

    1994-12-31

    Members of the Institute for Flow Mechanics and Hydraulic Flow Machines are developing an axial turbine which reduces surplus pressure energy in pipeline systems. The turbine has a constant height of fall and a constant rate of flow throughout its speed range. This prevents the turbine from causing pressure surges when the network is disconnected. The design concept provides for a controllable and a noncontrollable version. Energy is transmitted by two different versions: power is generated a) by a shaft penetrating through a pipe-bend and combined with a standard asynchronous motor; b) by an in-line version without pipe-bend and combined with a submerged motor as generator arranged within the pipeline. (orig.) [Deutsch] Am Institut fuer Stroemungsmechanik und Hydraulische Stroemungsmaschinen wird derzeit eine Axialturbine entwickelt, die ueberschuessige Druckenergie in Rohrleitungssystemen abbaut. Die Turbine weist bei konstanter Fallhoehe einen ueber dem Drehzahlbereich konstanten Durchfluss auf. Dadurch ruft sie bei Wegfall des Netzes und dadurch bedingtem Durchgang der Turbine keine Druckstoesse im Rohrleitungssystem hervor. Das Konzept sieht eine regelbare und eine nicht regelbare Version vor. Die Energieableitung erfolgt in zwei unterschiedlichen Versionen: Zum einen erfolgt die Stromerzeugung ueber eine durch einen Rohrkruemmer durchgefuehrte Welle mit einem Standard-Asynchronmotor, zum anderen in einer kruemmerlosen Inline-Version mit einem in der Rohrleitung angeordneten Unterwassermotor als Generator. (orig.)

  8. Schloss Hohenheim : Wiederherstellung der historischen Räume

    OpenAIRE

    Lang, Anton

    2011-01-01

    Inhalt: Geschichte Hohenheims - Bau des Hohenheimer Schlosses - Nutzung des Schlosses ab 1818 - Die Schlosshöfe - Die Erneuerung der Bauten - Planungswettbewerb 1962 - Wiederherstellung der historischen Räume - Die Meisterkurse - Außenanlagen im Schlossbereich - Schlosspläne, Stand 2011 - Anhang

  9. Schloss Hohenheim : Wiederherstellung der historischen Räume. Erweiterte Fassung

    OpenAIRE

    Lang, Anton

    2012-01-01

    Inhalt: Geschichte Hohenheims - Bau des Hohenheimer Schlosses - Nutzung des Schlosses ab 1818 - Die Schlosshöfe - Die Erneuerung der Bauten - Planungswettbewerb 1962 - Wiederherstellung der historischen Räume - Die Meisterkurse - Außenanlagen im Schlossbereich - Schlosspläne, Stand 2011 - Anhang

  10. Der Einfluss Tiergestützter Therapie auf die Befindlichkeit und das Verhalten dementer und depressiver Patienten in der Gerontopsychiatrie

    OpenAIRE

    Schervier-Vogt, Antonia Isabel

    2014-01-01

    Ziel dieser Arbeit ist es zum einen, einen Einblick in die verschiedenen Formen Tiergestützter Therapie einschließlich der verwendbaren Tierarten sowie ihrer Vor- und Nachteile zu geben, zum anderen soll eine Literaturanalyse zu Tiergestützter Therapie bei Demenz und Depression den aktuellen Stand der Wissenschaft darlegen. Im experimentellen Teil der Arbeit soll gezeigt werden, welche Auswirkungen Tiergestützte Therapie auf das Verhalten (aktive Therapieteilnahme, Körperhaltung, Mimik, Komm...

  11. Editorial: Visuelle Methoden in der Forschung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Horst Niesyto

    2005-06-01

    die Beschränkung auf Text- oder Tonaufzeichnungen möglich ist. 3. Die konzeptionelle Entwicklung und forschungspraktische Erprobung von Video-Dokumentationen und computergestützten Video-Analysen SVEN KOMMER und RALF BIERMANN (Pädagogische Hochschule Freiburg bieten in ihrem Beitrag «Video(technik in der erziehungswissenschaftlichen Forschung» einen Überblick über den methodologisch-methodischen Entwicklungsstand und geben konkrete Einblicke in das Projekt «Medienbiografien mit Kompetenzgewinn», das aktuell im Rahmen des Kompetenzzentrums für Genderforschung und Bildungsfragen (PH Freiburg durchgeführt wird. Ausgehend von der Annahme, dass die ausschliessliche Nutzung von verbalen Selbstexplikationen in qualitativen Interviews nicht ausreicht, um die medialen Handlungspraxen der Befragten adäquat zu erfassen, stellen die Autoren ein Triangulations-Konzept vor, das wesentlich auf der videogestützten Beobachtung von Computerkursen beruht. Über rein methodologische Erörterungen hinausgehend werden die einzelnen Schritte der Datenerhebung sowie die Aufgaben bei der quantitativen Kodierung des aufgenommenen Videomaterials sehr konkret auf dem Hintergrund der Projekterfahrungen beschrieben. Die detaillierte Darstellung der Möglichkeiten der computergestützten Filmanalyse-Programme «Catmovie und Videograph», die für die Auswertung umfangreichen Materials geeignet sind (u.a. SPSS-Files, vermittelt eine Reihe forschungspraktischer Erfahrungswerte, die für die Planung eigener Vorhaben dienlich sein können. In einem Fazit-Kapitel halten KOMMER und BIERMANN im Hinblick auf die analysierten Befunde fest, dass sich erst über die Integration der Videodaten Erkenntnisse ergaben, die bei den Interviews von den Befragten nicht expliziert wurden und auch in einer vertiefenden Interpretation dieser Interviews nur bedingt herausgearbeitet werden konnten. PHILIPP MAYRING (Universität Klagenfurt, MICHAELA GLÄSER-ZIKUDA und SASCHA ZIEGELBAUER (P

  12. Editorial: Visuelle Methoden in der Forschung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Horst Niesyto

    2005-06-01

    die Beschränkung auf Text- oder Tonaufzeichnungen möglich ist. 3. Die konzeptionelle Entwicklung und forschungspraktische Erprobung von Video-Dokumentationen und computergestützten Video-Analysen SVEN KOMMER und RALF BIERMANN (Pädagogische Hochschule Freiburg bieten in ihrem Beitrag «Video(technik in der erziehungswissenschaftlichen Forschung» einen Überblick über den methodologisch-methodischen Entwicklungsstand und geben konkrete Einblicke in das Projekt «Medienbiografien mit Kompetenzgewinn», das aktuell im Rahmen des Kompetenzzentrums für Genderforschung und Bildungsfragen (PH Freiburg durchgeführt wird. Ausgehend von der Annahme, dass die ausschliessliche Nutzung von verbalen Selbstexplikationen in qualitativen Interviews nicht ausreicht, um die medialen Handlungspraxen der Befragten adäquat zu erfassen, stellen die Autoren ein Triangulations-Konzept vor, das wesentlich auf der videogestützten Beobachtung von Computerkursen beruht. Über rein methodologische Erörterungen hinausgehend werden die einzelnen Schritte der Datenerhebung sowie die Aufgaben bei der quantitativen Kodierung des aufgenommenen Videomaterials sehr konkret auf dem Hintergrund der Projekterfahrungen beschrieben. Die detaillierte Darstellung der Möglichkeiten der computergestützten Filmanalyse-Programme «Catmovie und Videograph», die für die Auswertung umfangreichen Materials geeignet sind (u.a. SPSS-Files, vermittelt eine Reihe forschungspraktischer Erfahrungswerte, die für die Planung eigener Vorhaben dienlich sein können. In einem Fazit-Kapitel halten KOMMER und BIERMANN im Hinblick auf die analysierten Befunde fest, dass sich erst über die Integration der Videodaten Erkenntnisse ergaben, die bei den Interviews von den Befragten nicht expliziert wurden und auch in einer vertiefenden Interpretation dieser Interviews nur bedingt herausgearbeitet werden konnten. PHILIPP MAYRING (Universität Klagenfurt, MICHAELA GLÄSER-ZIKUDA und SASCHA ZIEGELBAUER (P

  13. Defizite in der regionalen Strukturpolitik der EU

    OpenAIRE

    Stehn, Jürgen

    1999-01-01

    Im Zuge der geplanten Osterweiterung der Europäischen Union sind die Defizite der regionalen Strukturpolitik der EU erneut in den Blickwinkel der wissenschaftlichen und politischen Diskussion geraten. Schon seit langem wird beklagt, daß die europäischen Struktur- und Kohäsionsfonds ihre regional- und verteilungspolitischen Ziele weitgehend verfehlen, eine Tendenz zur stetigen Erweiterung der Förderkulisse aufweisen, die Absorptionsfähigkeit der am stärksten geförderten Regionen überfordern un...

  14. Notfallmedizinische Ausbildungskonzepte von Studenten der Zahnmedizin - eine Umfrage an den zahnmedizinischen Fakultäten Deutschlands

    OpenAIRE

    Buhr, Katharina de

    2010-01-01

    Es wurde im Rahmen einer Umfrage mittels Versendung eines Fragebogens der Versuch unternommen, den derzeitigen Stand der Ausbildung von Zahnmedizinstudenten im Bereich Notfallmedizin an den verschiedenen Universitäten Deutschlands zu ermitteln. Immerhin veranstaltet inzwischen jede Universität, die den Fragebogen beantwortet hat, spezielle Unterrichtsveranstaltungen zum Thema. Dennoch variieren Umfang und Qualität der Ausbildung erheblich.

  15. Inaugurationen der Mediengesellschaft : der Fall Barack Obama

    OpenAIRE

    Kautt, York

    2010-01-01

    Der Text will zeigen, dass und inwiefern das transnationale Medienereignis der Inauguration von Barack Obama zu spezifischen, US-amerikanischen Vorstellungen des Politischen (Nationalen) in Beziehung steht, die sich substantiell von europäischen Konzepten unterscheiden. Zuschreibungen der sozialen (Ungleichheits-)Kategorie >race< werden in ihren Verknüpfungen mit einem Mythos des Nationalen, mit Prozessen der Stigmatisierung und Charismatisierung sowie mit Prozessen der Image-Bildung als Hint...

  16. E-Editionen. Zur neuen Praxis der Editionsphilologie: Ida und Richard Dehmel - Harry Graf Kessler. Briefwechsel 1898-1935

    OpenAIRE

    Kamzelak, Roland S.

    2004-01-01

    Die Technik ist auf einem Stand angekommen, der die Editionsarbeit wieder in den Vordergrund rückt. Die Zeit der Experimente und der Insellösungen ist vorbei, denn es gibt mit XML eine Lösung, die flächendeckend sinnvoll und ohne vertiefte Programmierkenntnisse eingesetzt werden kann. Mit der vorliegenden Arbeit beschreibe ich diesen Stand: Nach einer Darstellung der Bedingungen und Chancen einer neuen wissenschaftlichen Praxis, die theoretisch zum state of the art der Textauszeichnung hinfüh...

  17. E-Learning Symposium 2014 : mobil und vernetzt ; studieren im digitalen Zeitalter

    OpenAIRE

    Lucke, Ulrike; Grünewald, Franka; Hafer, Jörg

    2014-01-01

    Der Tagungsband zum E-Learning Symposium 2014 an der Universität Potsdam beleuchtet die diversen Zielgruppen und Anwendungsbereiche, die aktuell in der E-Learning-Forschung angesprochen werden. Während im letzten Symposium 2012 der Dozierende mit den unterschiedlichen Möglichkeiten der Studierendenaktivierung und Lehrgestaltung im Fokus der Diskussionen stand, werden in diesem Jahr in einem großen Teil der Beiträge die Studierenden ins Zentrum der Aufmerksamkeit gerückt. Dass nicht nur der In...

  18. Wie "zukunftsreich" ist das neue Lehramtsstudium? Bestandsaufnahme zu Medienbildung und digitalen Kompetenzen in den Curriculaentwürfen der Sekundarstufe der PädagogInnenbildung_NEU

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Klaus Himpsl-Gutermann

    2015-12-01

    Full Text Available Durch die PädagogInnenbildung_NEU eröffnet sich derzeit die Chance, österreichweit in vier Verbundregionen in Kooperation zwischen Universitäten und Pädagogischen Hochschulen die Lehramtsausbildung für alle Schulstufen und Schultypen zukunftsweisend zu reformieren. Zu den Ansprüchen an das neue Studium gehört auch, dass es künftige LehrerInnen an die Schulen entsendet, die neben ihrer fachlichen Expertise mit aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen und Entwicklungen adäquat umgehen können. Die rasant voranschreitende Technologisierung und Digitalisierung unserer Gesellschaft gehört zweifelsohne zu diesen Herausforderungen. Die E-Learning-Strategiegruppe der österreichischen Pädagogischen Hochschulen (PHELS hat deshalb die aktuell vorliegenden Curricula und Curriculaentwürfe der Sekundarstufe Allgemeinbildung in den vier Verbundregionen einer kritischen Analyse hinsichtlich Medienbildung und digitaler Kompetenzen unterzogen − mit einem ernüchternden bis verheerenden Ergebnis: Es scheint nicht nur die historische Chance vertan, Medienbildung systematisch in der LehrerInnenausbildung und damit in den Schulen zu verankern, sondern durch die fehlende informatische Grundbildung laufen künftige Generationen auch Gefahr, auf zunehmend digitalisierten Arbeitsmärkten den internationalen Anschluss zu verlieren.

  19. Grundlagen der Strahlungsphysik und des Strahlenschutzes

    CERN Document Server

    Krieger, Hanno

    2012-01-01

    Die bewährte Einführung vermittelt physikalische, biologische und rechtliche Grundlagen der Strahlungsphysik und des Strahlenschutzes auf dem neuesten Stand. Für den praktischen Gebrauch enthält das Buch einen ausführlichem Formel- und Tabellenanhang. Zahlreiche Übungsaufgaben helfen, den Lehrstoff weiter zu vertiefen.

  20. Stellenwert der laparoskopischen Vaginosakropexie in der Therapie der Beckenbodensenkung

    OpenAIRE

    Corvin S; Antwerpen C; Hammerl H; Bromberger G; Ulbrich M.

    2010-01-01

    Die Vaginosakropexie stellt ein etabliertes Operationsverfahren in der Therapie der Beckenbodensenkung dar. Im Bestreben, die Invasivität des Verfahrens zu reduzieren, wurde mittlerweile der laparoskopische Zugangsweg etabliert. Bislang unterzogen sich an unseren Abteilungen 33 Patientinnen mit Beckenbodensenkung einer laparoskopischen Vaginosakropexie. Bei 46 % der Patientinnen waren bereits früher operative Eingriffe im Beckenbereich durchgeführt worden. Die mittlere OP-Dauer betr...

  1. The contribution of wind energy to electric power generation; Der Beitrag der Windenergie zur Stromerzeugung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2000-07-01

    The conference discussed the following five subjects: (1) Status and perspectives of wind power in Germany and Japan; (2) Grid connection of wind power systems; (3) Wind power and electric power supply; (4) Future fields of application, technical perspectives; (5) Panel discussion. [German] Der Tagungsband beinhaltet Beitraege in fuenf Bloecken, die die folgenden Ueberschriften haben: (1) Stand und Perspektiven der Windenergienutzung in Deutschland und Japan; (2) Netzintegration von Windenergieanlagen; (3) Windenergie in der elektrischen Energieversorgung; (4) zukuenftige Anwendungsfelder, technische Perspektiven sowie (5) Paneldiskussion. (AKF)

  2. Ekspresionizmo apibrėžtys ir tyrinėjimai XX a. vokiečių literatūros kritikoje | Definitionen und Darstellungsformen des Expressionismus in der deutschen Literaturkritik des 20. Jahrhunderts

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jadvyga Bajarūnienė

    2004-01-01

    änktes Stilphänomen, sondern als eine geistige Auffassungsweise und generelle Bewusstseinsäußerung begriffen werden muss. Solche Erkenntnisse der deutschen Literaturwissenschaftler sind ein wichtiger Ausgangspunkt zu einer weiteren Expressionismusforschung.In der litauischen Literaturkritik erfreut sich das Problem des Expressionismus einer großen Popularität und bleibt nach wie vor aktuell. Jedoch wird der Begriff selbst vielfach als selbstverständlich vorausgesetzt und theoretisch wenig reflektiert. Deshalb richtet sich der vorliegende Beitrag vor allem an den litauischen Adressaten – nicht nur, um über den Forschungsstand zu informieren, sondern auch, um auf die Komplexität des Phänomens des Expressionismus aufmerksam zu machen und die litauischen Forscher zu einer weiteren produktiven Auseinandersetzung mit der literarischen Moderne und Avantgarde anzuregen.

  3. Mechanik in der Querelle des Anciens et des Modernes

    OpenAIRE

    Lehner, C; Wendt, H.

    2015-01-01

    Seit dem siebzehnten Jahrhundert war der weit ins Folgejahrhundert hineinreichende Streit über die kulturelle Überlegenheit der Antike oder der Moderne ein zentraler Topos intellektueller Debatten, zunächst in Frankreich, dann auch in anderen europäischen Ländern. Dieser Streit spiegelte sich in Positionen über die sich herausbildenden mathematischen Methoden in der Naturphilosophie wieder. Während nicht in Frage stand, dass es einen Wissensfortschritt bezüglich partikulärer Phänomene (z.B. d...

  4. Die Erkenntnis der Liebe

    OpenAIRE

    Mitscherlich-Schönherr, Olivia

    2011-01-01

    Mit der Frage nach der Erkenntnis der Liebe möchte ich mich der verbreiteten, einfachen Gegenüberstellung von dem Wahn der Leidenschaften einerseits und der nüchternen Verstandeserkenntnis andererseits widersetzen. Ich trete für ein phänomenologisch angeleitetes Verständnis der liebenden Erkenntnis als Erkenntnis des Geliebten in seiner haecceitas ein. Der liebende Blick schaut meiner Ansicht nach den Geliebten in seinen Eigenschaften als diese besondere Person, die ihre Eigenschaften hat. Im...

  5. Registration and monitoring of radiation exposure from radiological imaging; Erfassung und Monitoring der radiologischen Strahlenexposition

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jungmann, F.; Pinto dos Santos, D.; Hempel, J.; Dueber, C.; Mildenberger, P. [Johannes Gutenberg-Universitaet Mainz, Klinik und Poliklinik fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Universitaetsmedizin, Mainz (Germany)

    2013-06-15

    Strategies for reducing radiation exposure are an important part of optimizing medical imaging and therefore a relevant quality factor in radiology. Regarding the medical radiation exposure, computed tomography has a special relevance. The use of the integrating the healthcare enterprise (IHE) radiation exposure monitoring (REM) profile is the upcoming standard for organizing and collecting exposure data in radiology. Currently most installed base devices do not support this profile generating the required digital imaging and communication in medicine (DICOM) dose structured reporting (SR). For this reason different solutions had been developed to register dose exposure measurements without having the dose SR object. Registration and analysis of dose-related parameters is required for constantly optimizing examination protocols, especially computed tomography (CT) examinations based on the latest research results in order to minimize the individual radiation dose exposure from medical imaging according to the principle as low as reasonably achievable (ALARA). (orig.) [German] Die Optimierung moderner bildgebender Untersuchungsverfahren beruecksichtigt u. a. den Einsatz von Verfahren zur Dosisoptimierung bzw. Dosisreduktion und stellt damit einen wichtigen Qualitaetsfaktor dar. Innerhalb der medizinisch bedingten Strahlenexposition ist hierbei die Computertomographie von besonderer Bedeutung. Das IHE-REM-Profil (IHE: Integrating the Healthcare Enterprise, REM: ''radiation exposure monitoring'') ist der international akzeptierte Ansatz zur Dokumentation, Speicherung und Auswertung von dosisrelevanten Parametern. Das von IHE-REM-Profil verwendete DICOM Dose SR wird von vielen aktuell betriebenen Geraeten nicht erzeugt. Aus diesem Grund wurden verschiedene Softwareloesungen entwickelt, die zur Erfassung dosisrelevanter Werte nicht unmittelbar ein Dose SR benoetigen. Ziel der Erfassung von dosisrelevanten Parametern ist es, einen Ueberblick ueber die

  6. Einfluss der Erstarrungsbedingungen auf die mechanischen Eigenschaften von einkristallinen Superlegierungen bei großen Wandstärken

    OpenAIRE

    Lamm, Matthias

    2007-01-01

    In der Bundesrepublik Deutschland repräsentiert ein Großteil der Anlagen zur Energieerzeugung aus fossilen Energieträgern nicht mehr den neuesten Stand der Technik. Vor allem der Wirkungsgrad der Anlagen muss verbessert werden, um der Forderung nach Minderung des CO2-Ausstoßes gerecht zu werden. Es müssen neue Kraftwerke in Betrieb genommen werden und gleichzeitig der Wirkungsgrad aller Anlagen steigen, auch um die sich auf den Wirkungsgrad negativ auswirkende zukünftige CO2-Abtrennung teilwe...

  7. Umsetzung der Unternehmensstrategie mit der Balanced Scorecard

    Science.gov (United States)

    Crespo, Isabel; Bergmann, Lars; Portmann, Stefan; Lacker, Thomas; Lacker, Michael; Fleischmann, Jürgen; Kozó, Hans

    Die Balanced Scorecard (BSC) ist ein Ansatz zum strategischen Management, der neben der Ausrichtung des Unternehmens auf finanzielle Zielwerte ebenso großes Gewicht auf so genannte weiche Faktoren legt, die den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens erst ermöglichen. Das entscheidende Merkmal der Balanced Scorecard ist dabei, dass sie ein ausgewogenes System strategischer Ziele herstellt, welches das Unternehmen hinsichtlich der vier Perspektiven Finanzen, Kunden, interne Prozesse und Mitarbeiter und Potenziale strategisch ausrichtet (Kaplan u. Norton 1997).

  8. Literatūros mokslas ir teologija: dialogiško santykio realijos ir krikščioniškos mistinės tradicijos laukas. Literaturwissenschaft und Theologie: Realien des dialogischen Verhältnisses und das Feld der mystischen Erfahrung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dalia Jakaitė

    2011-01-01

    Full Text Available Das wichtigste Ziel des vorliegenden Artikels ist eine Bedeutung der Mystik für die Autoren des Dialogs zwischen der Literatur(wissenschaft und Theologie zu zeigen. Dabei wird die Tradition der frühchristlichen Kirche aktualisiert. Die christliche Tradition der Mystik kommt schon in der Bibel zum Vorschein, so z. B. in der Paulusrede auf dem Areopag, die mit der Literaturtheologie in Beziehung gesetzt wird. Als Untersuchungsgegenstand dienen theoretische Studien und einige Arbeiten der Literaturkritik. Die Erfahrung erscheint als ein wesentliches Problem im Bereich der Literatur und Theologie.Kuschel, als Verbindungskette zweier bedeutungsvoller Forschungsetappen des Dialogs zwischen Literatur und Theologie in Deutschland, formuliert einen sich dynamisch verändernden Netz der strukturellen Analogien, der Theopoetik und anderer Begriffe. Als eine der wichtigsten Säulen dient in seinen Arbeiten die Steiners Konzeption der Kunstmetaphysik, die auch für andere nach einem interdisziplinären Dialog suchenden Autoren aktuell ist. Braungart betont die ästhetische Richtung der Theologie, die Literaturwissenschaft wird laut Braungart in Zusammenhang mit ästhetisch und exegetisch-hermeneutisch orientierter Theologie gesetzt. Das ästhetische Kriterium für die Bewertung der Literatur wird in Arbeiten von Sölle durch ein starkes theologisches Interesse ergänzt. Diese Autorin sucht nach Unterstützung des dialogischen Denkens und bedient sich der figurischen Methode in Auffassung von Auerbach. Im Rahmen dieser Problematik wird kontraverse Betrachtung des Begriffs der Literaturtheologie deutlich, zum Verständnis dessen Mieths Ansicht von großer Bedeutung ist. Seiner Meinung nach sei die Literaturtheologie ohne Autonomie der Poesie nicht zu gerechtfertigen, Theologie sei genausoviel ideologisch gefährlich wie gefährlich eine für die Literaturwissenschaft typische leere Ideologie sei.Die Mystik der Kircheenväter und des Mittelaters weist

  9. Segmentale ostiale Katheterablation der Pulmonalvenen bei paroxysmalem Vorhofflimmern: Ergebnisse nach einjähriger Erfahrung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Pürerfellner H

    2002-01-01

    Full Text Available Hintergrund: Die Behandlung von Patienten (Pat. mit medikamentös schwer einstellbarem paroxysmalem Vorhofflimmern (paroxysmal atrial fibrillation, PAF stellt heute nach wie vor eine Herausforderung im klinischen Alltag dar. Aufbauend auf bahnbrechenden Beobachtungen hinsichtlich der Entstehung von PAF in den Pulmonalvenen (PV hat die Arbeitsgruppe um Haissaguerre jüngst ein Verfahren entwickelt, das eine hohe klinische Ansprechrate zeigt. Dabei wird eine segmentale Ablation am Ostium mehrerer PV durchgeführt, um (arrhythmogene elektrisch leitende Faszikel zu eliminieren, die sich vom linken Atrium (LA in die PV erstrecken. Nachstehend berichten wir über unsere Ergebnisse nach einjähriger Erfahrung. Methodik: Im Rahmen der Prozedur wird nach vorausgehender transseptaler Punktion und direkter PV-Angiographie ein zirkulärer 10poliger Elektrodenkatheter (LASSO Katheter, Fa. Biosense-Webster in das Ostium der PV eingebracht. Nach Analyse der elektrischen Aktivierungssequenz (Mapping an der PV-Zirkumferenz werden ein oder mehrere Faszikel durch eine segmentale Radiofrequenz (RF-Ablation eliminiert. Primärer Endpunkt der Prozedur ist die elektrische Isolation der PV. Resultate: Im Zeitraum von Dezember 2000 bis Dezember 2001 wurden 37 Pat. (30 m, 7 w, Alter 53 ± 11 Jahre mit häufigen Rezidiven (28 Pat. größer/gleich 1x/Woche bei medikamentös schwer einstellbarem PAF (3,3 ± 0,2 Antiarrhythmika und ohne signifikante kardiale Grunderkrankung behandelt. Insgesamt wurden an 115 PV (3,1 PV/Pat. 57 Interventionen (1,5/Pat. durchgeführt. Die Dauern für Prozedur und Durchleuchtung lagen dabei bei 234 ± 7 min bzw. 62,2 ± 2,4 min. In 32/37 Pat. (86 % war PAF bei einer Nachbeobachtungszeit von 275 ± 100 Tagen entweder eliminiert oder wesentlich gebessert, 18 Pat. (49 % sind aktuell frei von Antiarrhythmika. Die Auswertung von regelmäßig durchgeführten Patientenbefragungen bezüglich der Lebensqualität ergab eine signifikante Besserung von

  10. Der "Bürgerkrieg in der Soziologie'"

    OpenAIRE

    Weyer, Johannes

    1986-01-01

    Die Entwicklungen in der Soziologie der Bundesrepublik nach dem Ende des Dritten Reiches werden dargestellt und kritisch beurteilt. Dabei stehen die Vorgänge um die Gründung der Deutschen Gesellschaft für Soziologie und um die Einflüsse der durch ihre Mitarbeit im Faschismus vorbelasteten Fachvertreter im Blickpunkt. Es wird nachgewiesen, daß in den 50er Jahren eine Soziologieprofession restauriert wurde, in der es nur wenige fortschrittliche, dafür aber zahlreiche konservative bis faschistis...

  11. Aktuelle Forschungsfragen der Phraseodidaktik

    DEFF Research Database (Denmark)

    Hallsteinsdóttir, Erla

    2010-01-01

    Phraseologismen für Lernerwörterbücher und Lehrwerke in der Muttersprache und in der Fremdsprache, die Identifizierung und Beschreibung spezieller Problemfelder im Bezug auf die phraseologische Kompetenz in der Muttersprache und in der Fremdsprache, phraseologische Kompetenz und Übersetzungskompetenz...

  12. Der Freikolbenlineargenerator FKLG

    OpenAIRE

    Gräf, Markus

    2005-01-01

    Ein Freikolbenmotor ist ein Hubkolbenmotor, der vom Zwanglauf der Kurbelwelle befreit ist. In Verbindung mit einem Lineargenerator, der die Bewegungsenergie des Kolbens direkt mit hohem Wirkungsgrad in elektrischen Strom umwandelt, ergibt sich eine kompakte Stromerzeugungseinheit. Die Freiheitsgrade eines Freikolbenlineargenerators (FKLG) - variabler Hub - variable Verdichtung - variable Kolbengeschwindigkeit öffnen neue Möglichkeiten zur Gestaltung der Verbrennung und...

  13. Parkways und Freeways in der Bestimmung der Landschaft der Amerikanischen Grossstaedte. Der Fall Boston.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Massimo Maria Brignoli

    2012-08-01

    Full Text Available Die Tradition der amerikanischen Landschaftarchitektur hatt aus Boston ein Planungsexperiment gemacht. Das Emerald Necklace, eine echte Ikone der Landschaftsarchitektur, bezeugt immer noch wirkungsvoll, wie die Landschaftsplanung die Struktur moderner Grossstaedte mit Raum zum wohnen staerken kann. Heute muss die Stadt mit ihren von der Central Artery hervorgerufenen Wunden fertigwerden, mit Risultaten, die wahrscheinlich nicht der Groesse ihrer Geschichte entsprechen. Der teilweise Erfolg der Rose Kennedy Greenway macht die Notwendigkeit klar, die Regelung fuer die Planung der offenen Gebiete neu zu bestimmen.

  14. Standing Tall: The Benefits of Standing Devices

    Science.gov (United States)

    Warner, Mark P.

    2007-01-01

    In the author's opinion as a pediatric physical therapist, with the exception of a wheelchair, there is no other piece of assistive technology that is more beneficial to children and adults with special needs than a standing device. Postural symmetry during standing and walking activities is extremely important for everyone. Very few children…

  15. Post-processing in cardiovascular computed tomography. Performance of a client server solution versus a stand-alone solution; Bildnachverarbeitung in der kardiovaskulaeren Computertomografie. Performance von Client-Server- versus Einzelplatzloesung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Luecke, C.; Foldyna, B.; Andres, C.; Grothoff, M.; Nitzsche, S.; Gutberlet, M.; Lehmkuhl, L. [Leipzig Univ. - Herzzentrum (Germany). Abt. fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie; Boehmer-Lasthaus, S. [Siemens Healthcare Sector, Erlangen (Germany). Imaging and Therapy Div.

    2014-12-15

    Purpose: To compare the performance of server-based (CSS) versus stand-alone post-processing software (ES) for the evaluation of cardiovascular CT examinations (cvCT) and to determine the crucial steps. Data of 40 patients (20 patients for coronary artery evaluation and 20 patients prior to transcatheter aortic valve implantation [TAVI]) were evaluated by 5 radiologists with CSS and ES. Data acquisition was performed using a dual-source 128-row CT unit (SOMATOM Definition Flash, Siemens, Erlangen, Germany) and a 64-row CT unit (Brilliance 64, Philips, Hamburg, Germany). The following workflow was evaluated: Data loading, aorta and coronary segmentation, curved multiplanar reconstruction (cMPR) and 3 D volume rendering technique (3D-VRT), measuring of coronary artery stenosis and planimetry of the aortic annulus. The time requirement and subjective quality for the workflow were evaluated. The coronary arteries as well as the TAVI data could be evaluated significantly faster with CSS (5.5 ± 2.9 min and 8.2 ± 4.0 min, respectively) than with ES (13.9 ± 5.2 min and 15.2 ± 10.9 min, respectively, p = 0.01). Segmentation of the aorta (CSS: 1.9 ± 2.0 min, ES: 3.7 ± 3.3 min), generating cMPR of coronaries (CSS: 0.5 ± 0.2 min, ES: 5.1 ± 2.6 min), aorta and iliac vessels (CSS: 0.5 ± 0.4 min and 0.4 ± 0.4 min, respectively, ES: 1.6 ± 0.7 min and 2.8 ± 3 min, respectively) could be performed significantly faster with CSS than with ES with higher quality of cMPR, measuring of coronary stenosis and 3D-VRT (p < 0.05). Evaluation of cvCT can be accomplished significantly faster and better with CSS than with ES. The segmentation remains the most time-consuming workflow step, so optimization of segmentation algorithms could improve performance even further.

  16. Nachtrag: Liberalisierung der Wasserversorgung

    OpenAIRE

    Alfred Tacke

    2001-01-01

    Ergänzend zu dem im ifo Schnelldienst 14/2001 diskutierten Thema "Liberalisierung der Wasserversorgung - soll das letzte Versorgungsmonopol in Deutschland fallen?" stellt Dr. Alfred Tacke, Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, den Standpunkt der Bundesregierung vor. Da vor dem Hintergrund der Herstellung des Binnenmarktes in Europa und der Globalisierung der Wirtschaft auch die deutschen Wasserversorger zunehmend unter einem starken Anpassungs- und Effizienzdruck...

  17. Contribution of PET and PET/CT in CTV/PTV-modulation for planning of intensity modulated radiotherapy (IMRT); Aktueller Beitrag der PET und PET/CT zur Zielvolumenmodulation fuer die biologischmedizinische Planung im Rahmen der intensitaetsmodulierten Strahlentherapie (IMRT)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Oehler, W. [Klinik fuer Radioonkologie und Strahlentherapie, Suedharz-Krankenhaus Nordhausen (Germany); Baum, R.P. [Klinik fuer Nuklearmedizin/PET-Zentrum, Zentralklinik Bad Berka (Germany)

    2004-12-01

    PET and PET/CT enlarge the possibilities of purely anatomic imaging by opening up new horizons in determining the metabolic and molecular properties of tumors. This enables to determine the spread of tumors with higher accuracy, especially concerning the primary staging and the diagnosis of recurrences. Patients with locoregional disease which are curable by surgery or local radiotherapy (eventually in combination with chemotherapy) can be differentiated from those patients, where only palliative treatment is indicated. Novel nuclear medicine procedures, which use specific tracers, open the door for the molecular treatment of tumors. This will be especially important for radiation oncology. In future it will be possible to define specific tumor areas within a morphologically homogeneous tumor (e.g. areas of tumor hypoxia, increased local tumor stem cell concentration, tumor parts with higher proliferative activity etc.). With IMRT (intensity modulated radiotherapy) we have already now the opportunity, to concentrate the dose to these specific tumor areas, without overloading normal tissues and organs at risk. (orig.)

  18. Pollutants, mould and cleanliness - hygiene and health hazards in the home. Seminar volume of the Central Information Bureau for Environmental Consulting in Bavaria. Vol. 17; Schadstoffe, Schimmel und Sauberkeit - wie (un)gesund ist unser Zuhause? Seminarband der Zentralen Informationsstelle Umweltberatung Bayern. Bd. 17

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Behling, G.; Spoettle, M.; Koller, U. (comps.)

    2001-07-01

    The seminar investigated the technical and hygienic requirements that should be made on constructional materials and interior materials, the potential health hazards involved, and the available alternatives. The following examples were presented: Trends and specifications in low-emission furniture and wood-based materials; Analysis of current flooring materials, glues and sealings; Disinfectants as sources of room air pollution; Potential hazards in domestic hygiene; Analysis of room air pollution levels; Practical consultations in environmental medicine. [German] Welche bautechnischen und innenraumhygienischen Anforderungen sind an Baustoffe und Materialien zu stellen ? Wie beeintraechtigen diese moeglicherweise die menschliche Gesundheit und wie sind oft hochgelobte Alternativen einzuschaetzen? Diese Fragen wurden anhand verschiedener Beispiele geklaert: Entwicklungen und Richtlinien bei emissionsarmen Moebeln und Holzwerkstoffen, Bewertung derzeit aktueller Bodenbelaege, Kleber und Oberflaechenbehandlungen, Quellen fuer eine Raumluftbelastung durch Schaedlingsbekaempfungsmittel, Gefahrenpotenziale in der Haushaltshygiene, Schimmelpilze und moegliche Massnahmen, Analyse der Innenraumluftbelastung, Umweltmedizinische Beratung in der Praxis. (orig.)

  19. Out-standing!

    DEFF Research Database (Denmark)

    Kural, René

    2013-01-01

    Out-standing concerns the Danish tennisplayer Leif Rovsing and his outstanding piece of architecture Danish Tennis Club in Hellerup.......Out-standing concerns the Danish tennisplayer Leif Rovsing and his outstanding piece of architecture Danish Tennis Club in Hellerup....

  20. Erstellen einer LabVIEW-Applikation zur Kanalisierung von Messdaten und Verifizierung der Messgenauigkeit des optischen AIV Testaufbaus für BELA

    OpenAIRE

    Hoffmann, Armin

    2011-01-01

    Die vorliegende Bachelorarbeit thematisiert die Erstellung einer Anwendung auf Basis des LabVIEW-Programmiersystems, mit der die Messdaten des BELA AIV Testaufbaus erfasst und kanalisiert und die Messgenauigkeit hinsichtlich der Anforderungen verifiziert werden sollen. Zunächst werden die Grundlagen und Rahmenbedingungen der BepiColombo-Mission sowie der Laseraltimetrie dargelegt. Dabei erfolgt eine Analyse des technologischen Stands anhand diverser in der Raumfahrt bereits eingesetzter La...

  1. Radiation dose in cerebral angiography and flat detector CT applications in neuroradiology; Strahlendosis bei zerebraler Angiographie und Flachdetektor-CT-Applikationen in der Neuroradiologie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Struffert, T.; Lang, S.; Doerfler, A. [Universitaetsklinikum Erlangen, Friedrich-Alexander-Universitaet Erlangen-Nuernberg, Abteilung fuer Neuroradiologie, Erlangen (Germany); Scholz, R. [Siemens Healthcare GmbH, Forchheim (Germany); Hauer, M. [Klinikum Nuernberg Sued, Institut fuer Radiologie und Neuroradiologie, Nuernberg (Germany)

    2015-08-15

    Flat detectors (FD) have completely replaced image intensifiers in angiography. Due to this development not only the image quality of 2D digital subtraction angiography series (2-D-DSA) could be improved but also the acquisition of computed tomography (CT)-like cross-sectional images (FD-CT) within the angio suite became feasible. These techniques are now being used in daily clinical routine. Only little information about effective doses of these applications to patients has been published in the literature. We describe the effective patient dose of current applications in the field of angiography and demonstrate strategies to minimize the dose to the patient. In addition, we compare FD-CT applications to standard multislice CT applications. (orig.) [German] Flachdetektoren haben Bildverstaerker in der Angiographie vollstaendig abgeloest. Mit dieser Entwicklung verbesserte sich nicht nur die Bildqualitaet subtrahierter 2-D-Angiographieserien (2-D-DSA), sondern auch die Akquisition CT-aehnlicher Schnittbilder (FD-CT) mit unterschiedlichen Indikationen wurde moeglich. Diese Techniken werden nun in der taeglichen klinischen Routine eingesetzt. Angaben zur effektiven Patientendosis dieser Applikationen sind bis jetzt in der Literatur nur wenige publiziert worden. Wir beschreiben die effektive Patientendosis aktueller Anwendungen im Bereich der Angiographie und zeigen Strategien zur Minimierung der Dosis fuer den Patienten auf. Zudem vergleichen wir FD-CT-Applikationen mit Standard-Multislice-CT-Anwendungen. (orig.)

  2. Stellenwert der laparoskopischen Vaginosakropexie in der Therapie der Beckenbodensenkung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Corvin S

    2010-01-01

    Full Text Available Die Vaginosakropexie stellt ein etabliertes Operationsverfahren in der Therapie der Beckenbodensenkung dar. Im Bestreben, die Invasivität des Verfahrens zu reduzieren, wurde mittlerweile der laparoskopische Zugangsweg etabliert. Bislang unterzogen sich an unseren Abteilungen 33 Patientinnen mit Beckenbodensenkung einer laparoskopischen Vaginosakropexie. Bei 46 % der Patientinnen waren bereits früher operative Eingriffe im Beckenbereich durchgeführt worden. Die mittlere OP-Dauer betrug 132 ± 15 min. bei einer postoperativen Krankenhausverweildauer von 3–8 Tagen. In 2 Fällen musste wegen ausgedehnter abdomineller Verwachsungen zur offenen Operation konvertiert werden. Bei einer Patientin mit narbig fixierter Vagina nach Strahlentherapie bei Vulva-Karzinom konnte der Deszensus mit der beschriebenen Technik nicht beseitigt werden. In allen anderen Fällen waren die Prolaps-Symptome postoperativ beseitigt oder zumindest gebessert. Bei einer Nachbeobachtungszeit von 3–33 Monaten konnte bisher weder ein Rezidiv noch eine Netzarrosion oder eine De-novo-Harninkontinenz beobachtet werden. Die vorliegenden Daten demonstrieren, dass die laparoskopische Vaginosakropexie ein sicheres und effektives minimalinvasives Verfahren in der Therapie der Beckenbodensenkung darstellt. Es sind jedoch weitere Studien notwendig, um die Effektivität dieser Operationsmethoden auch im Langzeitverlauf zu evaluieren.

  3. Kosmische Katastrophen und der Ursprung der Religion.

    Science.gov (United States)

    Hoyle, F.

    This book is a German translation, by V. Delavre, from the English original "The origin of the Universe and the origin of religion", published in 1993. Contents: E. Sens: Die unterbrochene Musikstunde. Einleitung zur deutschen Ausgabe. C. Ryskamp: Einführung. R. N. Anshen: Vorwort. F. Hoyle: Kosmische Katastrophen und der Ursprung der Religion - Die Folgen der Respektabilität; Eiszeiten und Kometen; Die allgemeine Situation in den Nacheiszeiten; Kometen und der Ursprung der Religionen; Der Übergang zu Mittelalter und Neuzeit. Diskussionsbeiträge: Ruth Nanda Anshen, Freeman Dyson, Paul Oscar Kristeller, John Archibald Wheeler, James Schwartz, Roger Shinn, Milton Gatch, Philip Solomon, Norman Newell. F. Hoyle: Schlußwort. A. Tollmann: Nachwort zur deutschen Ausgabe.

  4. Das Verhältnis zwischen der osmanischen Zentralgewalt und der Provinz Tunesien während des 16. und 17. Jahrhunderts

    OpenAIRE

    Louhichi, Soumaya

    2008-01-01

    Das nordafrikanische Gebiet gehörte zu den Randterritorien des Osmanischen Reiches und befand sich gemäß der Meinung vieler Historiker im Windschatten des politischen Geschehens im osmanisch-türkischen Weltreich. Dieses stand vor allem im 16. Jahrhundert in ständiger, auch erfolgreicher Auseinandersetzung mit den europäischen Ländern, die mit der osmanischen Expansion noch eine gefürchtete Schreckensherrschaft verbanden. Insbesondere in Zentraleuropa war die Furcht vor der osmanischen Herrsch...

  5. Bildgebung in der Neuroonkologie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Asenbaum S

    2009-01-01

    Full Text Available Sowohl radiologische als auch nuklearmedizinische Verfahren haben einen hohen Stellenwert in der Neuroonkologie. Neben der konventionellen Magnetresonanztomographie (MRT und der Magnetresonanzspektroskopie (MRS werden zunehmend funktionelle Verfahren in der MRT eingesetzt: die perfusions- und die diffusionsgewichtete MR-Bildgebung. Die Positronenemissionstomographie (PET dient in erster Linie der Bestimmung des Glukosestoffwechsels bzw. der Aminosäurenaufnahme im Tumor. Durch gezielte Verknüpfung aller bildgebenden Modalitäten sollte es möglich sein, eine verbesserte Aussagekraft bezüglich Diagnose, Prognose oder Therapieansprechen bei Hirntumoren zu erzielen.

  6. Substituting environmentally relevant flame retardants: assessment fundamentals. Vol. 2: flame-retardant finishings of selected products - applications-focused analysis: state of the art, trends, alternatives; Erarbeitung von Bewertungsgrundlagen zur Substitution umweltrelevanter Flammschutzmittel. Bd. 2: Flammhemmende Ausruestung ausgewaehlter Produkte - anwendungsbezogene Betrachtung: Stand der Technik, Trend, Alternativen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leisewitz, A.; Schwarz, W.

    2001-04-01

    /Elektronik, Schienenfahrzeugbereich, Textil-/Polstermoebelindustrie. Parallel dazu werden dreizehn Flammschutzmittel hinsichtlich Mengenstrom, Anwendungen und Toxikologie/Oekotoxikologie charakterisiert. Bd. I: Ergebniszusammenfassung zu Flammschutzmitteleinsatz in Deutschland 1999/2000; Charakterisierung von 13 FSM nach Stoff- und Anwendungseigenschaften, Einsatzspektrum, Mengen; Ableitung von Bewertungsgrundlagen fuer FSM mit Schwergewicht auf Toxikologie/Oekotoxikologie, Kreislauffaehigkeit, Substitutions- und Minderungspotentialen; zusammenfassende Stoffbewertung zu 13 FSM; zusammenfassende Uebersicht zu FSM-Anwendungen. Bd. II: Anwendungsuntersuchungen (Stand der Technik, Trend, Alternativen) zu FSM bei UP-Harzen (Schienenfahrzeuge), bei PU-Daemm- und Montageschaeumen (Baubereich); bei Kunststoffen fuer E+E-Geraete insgesamt, Aussengehaeusen fuer E+E-Geraete und Leiterplatten (Elektro/Elektronikindustrie); bei Polstermoebeln/Matratzen (Textilanwendungen). Bd. III: Toxikologisch/oekotoxikologische Stoffprofile Decabromdiphenylether, Tetrabrombisphenol A; Bis[pentabromphenyl]ethan; Hexabromcyclododecan, Tris[chlorpropyl]phosphat, Resorcinol-bis-diphenyl-phosphat; N-Hydroxymethyl-3-dimethylphosphonpropionamid, roter Phosphor, Ammoniumpolyphosphat, Melamincyanurat, Aluminiumtrihydroxid, Borax, Antimontrioxid. (orig.)

  7. Anwendung der Elektrochromatographie in der thermischen Verfahrenstechnik

    OpenAIRE

    Schneider, Thomas

    2007-01-01

    Ziel der vorliegenden Arbeit ist die Untersuchung der Fragestellung, in welcher Größenordnung Trennungen nach dem Prinzip der Elektrochromatographie durchgeführt werden können. Die Erhöhung der Durchmesser elektrochromatographischer Säulen ist dabei durch den Eintrag Joule'scher Wärme und die resultierenden Temperaturfelder begrenzt. In den experimentellen Untersuchungen, die in dieser Arbeit an Systemen im analytischen Maßstab durchgeführt werden, wird zunächst für eine gegebene stationäre P...

  8. Die Bedeutung der Laien in der Notfallversorgung

    OpenAIRE

    Garms-Homolová, Vjenka; Schaeffer, Doris

    1987-01-01

    Die Bedeutung der Laienhilfe für die Notfallversorgung steigt. Die Laienintervention am Notfallort ist eine der zentralen Determinanten für die Effektivität professioneller Rettungsdienste. Es ist jedoch erforderlich, die Handlungsbereitschaft von Laien in Notfallsituationen zu erhöhen. Dies und auch epidemiologische Fakten sprechen für die Veränderung der Aufklärungs- und Ausbildungskonzepte. Zu den vorrangigen Aufgaben gehört die Lösung der Frage, wie die Bevölkerungsgruppen erreicht werden...

  9. Transgenerationale Wertevermittlung in der Familie

    DEFF Research Database (Denmark)

    Demuth, Carolin

    2013-01-01

    Der vorliegende Beitrag geht der Frage nach, inwiefern sich in den biografisch-narrativen Konstruktionen junger Erwachsener transgenerationale Aspekte der Identifizierung bzw. Abgrenzung zu den Wertevorstellungen der Ursprungsfamilie finden lassen. Besonderes Augenmerk liegt hierbei auf den...

  10. DIE BEHANDLUNG DER DEFEKTARTHROPATHIE MIT DER INVERSEN SCHULTERPROTHESE – LANGZEITERGEBNISSE

    OpenAIRE

    Walter, Willibald

    2013-01-01

    Die Langzeitergebnisse nach Implantation der Deltaprothese sind in der Gruppe der Defektarthropathie unabhängig von ihrer Ätiopathogenese als ermutigend zu bezeichnen. Als Hauptindikation gelten sämtliche Krankheitsbilder, bei denen die Destruktion bzw. Degeneration der Gelenkpartner von einer massiven, nicht rekonstruierbaren und pathomechanisch relevanten Rotatorenmanschetten-Defektsituation begleitet wird. Das Prinzip der inversen Schulterendoprothese beruht auf der Wiederherstellung ei...

  11. DECHEMA annual conference in 1998; DECHEMA-Jahrestagungen `98. Bd. 1. 16. Jahrestagung der Biotechnologen. Kurzfassungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hess, C. [comp.

    1998-12-31

    In a versatile, often multidisciplinary programme the DECHEMA annual conferences in 1998 present new results from research, the state of the art, and, not least, the persons, companies, and institutions active in various disciplines. This volume contains shortened versions of the lectures and posters presented at the 16th Annual Conference of Biotechnologists. [Deutsch] Die DECHEMA-Jahrestagungen `98 stellen in einem vielseitigen, oft interdisziplinaeren Programm neue Ergebnisse aus der Forschung, den aktuellen Stand der Technik und nicht zuletzt auch die auf den jeweiligen Gebieten aktiven Personen, Firmen und Institutionen vor. In diesem Band sind die Kurzfassungen der Vortraege und Poster der 16. Jahrestagung der Biotechnologen enthalten. (orig.)

  12. Energie- und Ressourceneffizienz in der Wärmebehandlung und Thermoprozesstechnik

    OpenAIRE

    Fritsching, Udo

    2012-01-01

    Die effiziente Nutzung von Energie und Rohstoffen gewinnt in den allen Produktionsprozessen zunehmend an Bedeutung. Steigende Energiepreise und Umweltanforderungen sowie der zunehmende Kostendruck durch die Globalisierung zwingen auch klein- und mittelständische Unternehmen, sich mit dem Thema Energie- und Ressourceneffizienz verstärkt auseinanderzusetzen. Potentielle Effizienzsteigerungen in Prozessen und Anlagen gründen nach dem Stand der Technik auf innovativen Prozessen und Produkten und ...

  13. Der Klumpfuß

    OpenAIRE

    von Pfister, Lorenz Marius Johannes

    2014-01-01

    Der operierte idiopathische Klumpfuß weist dynamische Entwicklungsprozesse während des Wachstums auf, die dem Gesunden ähneln, ausgehend von einem schlechteren Ausgangsniveau, ohne wesentliche Verschlechterung. Anhand von MRT-Bildern fand sich ein stark reduziertes Gesamtmuskelvolumen der Klumpfußwade. Die Fußmorphologie bzw. Funktionseinschränkungen im Sprunggelenk des Klumpfußes korrelierten mit Muskelvolumendefiziten der Wade. Am stärksten davon betroffen waren der M. tibialis posterior un...

  14. Feministische Gesellschaftstheorie und die Suche nach der Anschlussfähigkeit Feminist Social Theory in Search of Connections

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Silke Schneider

    2002-07-01

    Full Text Available Der Sammelband „Soziale Verortung der Geschlechter“ stellt einen Querschnitt aktueller feministischer Theoriediskussionen vor. Dass bei der Suche nach angemessenen gesellschaftsanalytischen Kategorien sowohl die Klassiker/-innen der Politischen Theorie und Gesellschaftstheorie wie auch ihre Epigonen mannigfache Kritik-, aber auch vielversprechende Anschlußpunkte zu bieten haben, vermögen alle Beiträge zu vermitteln. Somit bietet der Band mit seiner breit angelegten Konzeption, die wichtige und durchaus gegensätzliche Theorien verbindet, einen guten Überblick und regt gleichzeitig zur vertiefenden Lektüre an. Bemerkenswert ist, dass nahezu alle Beiträge für eine Verbindung von Empirie und Theorie plädieren und hierbei die Einbeziehung einer historischen Perspektive als grundlegend und unabdingbar für eine Analyse der Geschlechterverhältnisse als Teil gesellschaftlicher Entwicklung erachtet wird.The anthology “The Social Positionings of Gender” presents a cross section of current debates in feminist theory. The authors show how authors of classical political and social theory as well as their successors offer plenty of room for criticism, but also promising starting points in the search for appropriate socio-analytic categories. This anthology not only offers a good overview over current theory by connecting different (and at times contradicting schools of thought, but also inspires to engage in further reading on these issues. What is particularly remarkable about this work is that almost all of the contributions plead for a combination of empirical research and theoretical work, as they consider the inclusion of a historical perspective as fundamental and indispensable for an analysis of gender relations as part of societal developments.

  15. Architekturzeichnungen der deutschen Renaissance

    OpenAIRE

    Fitzner, Sebastian

    2013-01-01

    Architekturzeichnungen sind nicht nur Medien zur Planung und Visualisierung von Architektur, sondern bedeutende Quellen historischer Entwurfstheorien, Entwurfspraktiken und Wissensproduktion. Während italienische Architekturzeichnungen etablierte Quellen der Renaissanceforschung sind, wird hier erstmals der Blick auf bislang vernachlässigte Zeichnungen der ›deutschen Renaissance‹ gelegt. Die vorliegende Studie untersucht sowohl die zeichnerischen Darstellungstechniken und Theorien als auch ih...

  16. Grundlagen der Mechatronik

    Science.gov (United States)

    Roddeck, Werner

    Der Begriff Mechatronik ist ein Kunstwort, welches durch Eindeutschung des englischen Wortes "Mechatronics“ entstanden ist. Dieses ist wiederum eine Zusammenziehung der englischen Bezeichnungen für "Mechanics“ (Maschinenbau) und "Electronics“ (Elektrotechnik). Der Begriff wurde durch einen japanischen Ingenieur 1969 geprägt und durch eine japanische Firma bis 1972 als Warenzeichen gehalten.

  17. Stellenwert der Brachytherapie in der postoperativen Behandlung des Zervixkarzinoms

    OpenAIRE

    Emran, Johanna

    2012-01-01

    Das invasive Zervixkarzinom nimmt in der weltweiten Todesursachenstatistik der gynäkologischen Malignome einen hohen Rang ein, mit einer Sterblichkeit von über 60 Prozent. Die Entscheidung zur adäquaten Therapie beim Zervixkarzinom wird je nach Befund und Risikoprofil der Patientin getroffen. Therapiemöglichkeiten bestehen in der Operation, der Radiotherapie und/oder der Radiochemotherapie. Im Zeitraum von 01.01.1990 bis 31.12.2003 wurden 56 Patientinnen mit der Diagnose eines invasiven Zervi...

  18. Nichtlineare optische Spektroskopie an der Galliumphosphid-Silizium(001)-Grenzfläche

    OpenAIRE

    Brixius, Kristina

    2014-01-01

    In dieser Arbeit wurde die Grenzfläche zwischen Galliumphosphid (GaP) und Silizium(001) (Si), einem polaren, respektive nicht polaren indirekten Halbleiter, mittels nichtlinearer optischer Spektroskopie untersucht. Dabei stand die optische Frequenzverdopplung an der Grenzfläche im Vordergrund. Es konnte gezeigt werden, dass das Signal der Heterostruktur von einem Grenzflächenbeitrag dominiert wird, der bei den beiden Fest...

  19. Informationskompetenz hinter dem Bachelor-Horizont : Ergebnisse einer Studie an der Universität Konstanz

    OpenAIRE

    Kohl-Frey, Oliver

    2007-01-01

    In den ersten Jahren des Bologna-Prozesses stand vor allem die Informationskompetenz von Studienanfängern im Mittelpunkt der bibliotheks- und informationswissenschaftlichen Forschung. An der Universität Konstanz wurde nun im Rahmen des DFG-geförderten Forschungsprojekts "Informationskompetenz 2" im Frühjahr 2006 mit der Konstanzer Graduiertenstudie eine Befragung aller Fortgeschrittenen (Master-Studierende, Doktoranden, Post-Docs) durchgeführt. Dabei sollte deren Informationskompetenz erhoben...

  20. Grundprinzipien der existenziellen Psychotherapie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Längle A

    2015-01-01

    Full Text Available Die existenzielle Psychotherapie hat mit der humanistischen Psychotherapie zentrale Themen gemeinsam: personale Freiheit, Verantwortung, Sinnsuche, Authentizität. Die therapeutische Vorgangsweise ist primär phänomenologisch, d. h. auf den Einzelnen und die Einmaligkeit der Situation ausgerichtet. Begegnung der Person und Interesse an dem, was sie bewegt, steht vor der Anwendung von allgemeinen Techniken. Damit kommt die Person mit ihrer zentralen Fähigkeit, das für sie Wesentliche zu erfassen und der Entscheidung zuzuführen, in den Mittelpunkt des Geschehens. Das Auffinden der inneren Zustimmung zu dem, was man tut oder unterlässt, gilt als zentral in der Vorgangsweise der existenziellen Psychotherapie. So liegt das Interesse weniger in der Symptomfreiheit als im Erreichen persönlicher Erfüllung im Leben. Die Therapie beginnt darum meist mit der Arbeit an der Annahme, am Verstehen und an der Stellungnahme zu den Problemen und Erfahrungen, die das Leid verursachen. Diese dialogische Haltung ist auch bei chronischen Krankheiten von grundlegender Bedeutung. Psychische Störungen bzw. Krankheiten wirken sich hemmend auf den Vollzug dieser Fähigkeiten der authentischen Person aus, mit Auswirkungen vor allem auf die Qualität des (inneren und äußeren Dialogs. Dadurch entsteht neben dem spezifischen Leiden, das Bezug auf die jeweils gestörte existenzielle Struktur nimmt, ein Mangel an innerer Erfüllung im Leben, der als existenzielles Hauptsymptom gilt. Dem erfüllenden Dialog geht eine Offenheit des Menschen voraus, in der er sich vom Leben und von der Lebenssituation befragen lässt hinsichtlich dessen, was seine geeignete Antwort auf die Situation wäre. Nicht ausreichend gelebte Pflege und Sorge um die Grundstrukturen der Existenz wirken sich hemmend auf die Voraussetzungen für erfüllendes Leben aus: auf die personalen Fähigkeiten der Wahrnehmung, des Fühlens, Entscheidens und sich mit den Kontexten Abstimmens. Ein verminderter

  1. Der Preis des Reiches

    OpenAIRE

    Wilker, Julia

    2015-01-01

    Wie schon die meisten hellenistischen Könige zeichneten sich auch die römischen Klientelherrscher in der Zeit des frühen Prinzipat durch Stitungen und Spenden an Städte, Gemeinden und Heiligtümer außerhalb ihrer eigenen Herrschatsgebiete aus. Jedoch zeigt eine genauere Analyse der Stitungsempfänger, der Verteilung und Art ihrer Gaben, dass es bei der euergetischen Praxis der Klientelherrscher nicht um eine einfach Imitation oder Fortsetzung überlebter monarchischer Traditionen ging, sond...

  2. "Aufbrechen" der Soziologie

    OpenAIRE

    Karlheim, Christoph; Moser, Sebastian J.

    2006-01-01

    Der vorliegende Aufsatz entstand im Rahmen des Soziologischen-Theorie-Treffs einer Gruppe von Studierenden aus Bielefeld, die sich gründete, um auch außerhalb der Universität eine Plattform für Diskussionen über das Soziologie-Studium und fachbezogene Fragen zu haben. Auf dem diesjährigen Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (2006) vertritt die Gruppe eine studentische Sichtweise auf das Fach Soziologie. Der vorliegende Aufsatz beschäftigt sich, ausgehend von der allgemeinen Erf...

  3. Zum Stand der Angewandten Historischen Geographie in den Niederlanden

    NARCIS (Netherlands)

    Vervloet, J.A.J.

    1994-01-01

    Applied historical geography flourishes in the Netherlands at Wageningen. The author explains ideas on this subject and examines eight parts of it from the Netherlands point of view: the need to explain the cultural landscape; to explain the relationship between basic and applied study; work in area

  4. Der gegenwärtige Stand des Ozon-Problems

    Science.gov (United States)

    Fabian, Peter

    1980-03-01

    The atmospheric minor constituents relevant to the ozone layer and their photochemistry are discussed. Mechanisms of a possible anthropogenic depletion of the ozone layer due to supersonic aircraft, nuclear weapons, nitrogen fertilizers, and chlorofluoromethanes, and natural depletion processes due to solar and cosmic effects, are reviewed. There have been considerable revisions to predicted ozone depletion rates due to newly determined reaction rate data and more realistic models.

  5. Talcott Parsons - Probleme der Theoriekonstruktion

    OpenAIRE

    Habermas, Jürgen

    1980-01-01

    Der Verfasser behandelt das theoretische Werk Talcott Parsons unter dem Aspekt der 'Paradigmakonkurrenz zwischen Handlungs- und Systemtheorie'. Er stellt zunächst den Prozeß der 'Entmischung' der beiden Paradigmen in der sozialwissenschaftlichen Theorieentwicklung seit Marx dar. Die Darlegung der Entwicklung von Parsons' Theorie beginnt mit einem frühen (1937) handlungstheoretischen Entwurf, der einen 'voluntaristischen Handlungsbegriff' und einen 'normativistischen Ordnungsbegriff' kombinier...

  6. Der Messias der Neo-Barbarei

    OpenAIRE

    Stiglegger, Marcus

    2010-01-01

    Erfahren Sie im vierten und letzten Teil das Endergebnis von Marcus Stigleggers spannender Analyse zur filmischen Konstruktion von Ikonen - und lernen Sie den fleischgewordenen Rachegott aus der Steiermark näher kennen. Eine Ikone des Kinos der 80er Jahre ist zweifellos "hardbody" Arnold Schwarzenegger, der sich endgültig durch seine physische Präsenz in John Milius´ epischem Fantasy-Film "Conan the Barbarian" als Hollywood-Star etabliert hatte. Zuvor war er in den USA bereits als role model ...

  7. Biomorphologische und Umwelt Arten der Gattung Marribium L., der Familie der Lamiaceae Lindl., Weit verbreitet in der Flora der Autonomen Republik Nachitschewan

    OpenAIRE

    Alekperow Ramiz

    2015-01-01

    (Lamiaceae Lindl) Dieser Beitrag stellt biomorphologische, Umwelteigenschaften, Lebensraumtypen und die Perspektiven der zur Gattung Marrubium L., Familie der Lippenblütler gehörenden Arten, gemeinsame in der Flora der Autonomen Republik Nachitschewan.

  8. Operationalisierung der Anforderungen aus der ISO 26000

    OpenAIRE

    Gold, Fabian

    2013-01-01

    In der Norm DIN ISO 26000 (Leitfaden zur gesellschaftlichen Verantwortung) werden die Verantwortung von Organisationen "für die Auswirkungen ihrer Entscheidungen und Aktivitäten" auf Gesellschaft und Umwelt sowie Anforderungen zu transparentem und ethischem Verhalten für verantwortlich handelnde Organisationen in den Mittelpunkt gestellt. Die vorliegende Masterarbeit zeigt auf, wie sich die sieben Handlungsfelder aus der Norm DIN ISO 26000 operationalisieren lassen, und welche quantitative...

  9. Logos und etos der Heiligkeit im Licht der liturgischen Texte vom hl. Stanislaus, Bischof und Märtyrer

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jan Józef Janicki

    2003-12-01

    hat. Er ist deswegen der wahre und authentische Lehrer des Glaubens, Priester und Hirte geworden. Der hl. Bischof Stanislaus stand also der Herde vor, dessen Hirte er war, als Lehrer in der Unterweisung, als Priester im heiligen Kult und als Diener in der Leitung (logos. Weil dieser Bischof von Krakau des XI Jh. in hervorragender und sichtbarer Weise die Aufgabe Christi selbst, des Lehrers, Priesters und Hirten in seiner Person durchfiihrte, dadurch ist er in seinem Leben und seinem Sterben (Märtyrertod seinem Guten Hirten Jesus Christus ähnlich geworden. Deshalb bietet die Kirche in ihren Gebeten - auf die Fürsprache des heiligen Stanislaus - im Glauben standhaft zu bleiben und treu den Weg der Gottes Gebote zu gehen (etos.

  10. Max Weber - bedaget og aktuel

    DEFF Research Database (Denmark)

    Eistrup, Jens

    2010-01-01

    undervisningsartiklen introducerer en række af Max Webers centrale begreber om herredømme, bureaukrati, social handlen, rationalitet og profession. dernæst illustreres hvorledes Webers begreber kan tjene til at belyse spændingsfeltet mellem politik og profession i en socialfaglig kontekst....

  11. Stellenwert der Reserveantihypertensiva

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dückelmann C

    2006-01-01

    Full Text Available Um den nach den aktuellen Richtlinien der Österreichischen Gesellschaft für Hypertensiologie [1] geeigneten Zielblutdruck zu erlangen, kann es notwendig werden, neben den Basisantihypertensiva auf Reservemittel aus der Klasse der zentralwirksamen Antihypertensiva, Alpha-Blocker oder der direkten Vasodilatantien zurückzugreifen. Arzneistoffe wie Clonidin, Rilmenidin, Urapidil oder Minoxidil u. a. unterscheiden sich nach Wirkmechanismen und einem häufig nicht unproblematischem Nebenwirkungsprofil und sollten daher in Abhängigkeit von kardialen oder metabolischen Begleiterkrankungen sowie der bestehenden Medikation zur Therapie ausgewählt werden, um den größtmöglichen Benefit und etwaige Synergismen in der Bluthochdrucktherapie erreichen zu können.

  12. Genetische Aspekte der Osteoporose

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Obermayer-Pietsch B

    1998-01-01

    Full Text Available Eine genetische Grundlage der Osteoporose wird neben Umwelteinflüssen seit langem vermutet. Bei Familien- und Zwillingsuntersuchungen wurden erbliche Einflüsse von etwa 46-75 % auf die Knochendichte - abhängig von den Meßorten - festgestellt. Neben einer genetischen Belastung durch eine betroffene Mutter wurde auch ein väterlicher Einfluß auf die Ausprägung der individuellen Knochendichte nachgewiesen. Verschiedenste Kandidatengene wurden bisher untersucht. Bedeutende Beiträge dazu sind in den genetischen Polymorphismen von Östrogen- und anderen Hormonrezeptoren und anderen wichtigen Genorten zu sehen. Eine Durchleuchtung des genetischen Hintergrundes der Osteoporose kann in Zukunft verbesserte Möglichkeiten der Früherkennung und Differenzierung der Diagnostik eröffnen und damit zu neuen Strategien für Prophylaxe und Therapie der Osteoporose führen.

  13. Handlungsbedarf in der Rechnungslegung

    OpenAIRE

    Meyer, C.; Fiechter, P

    2009-01-01

    Eine empirische Analyse zeigt, wo die heutigen Standards der Rechnungslegung den Aktionären relevante Informationen bieten und wo sie an ihre Grenzen stossen. Die aktuelle Krise an den Finanzmärkten rückt auch die Berichterstattung wieder in den Vordergrund. Seit dem 1. Januar 2007 müssen Publikumsgesellschaften ihre Risiken im Anhang der Jahresrechnung offenlegen. Der Beitrag untersucht anhand von ausgewählten Geschäftsberichten von Banken, inwiefern die offengelegten Risiken 2007 einen...

  14. Der Wiener Kreis

    OpenAIRE

    Stegmüller, Wolfgang

    1991-01-01

    Auf die Bezeichnung "Wiener Kreisâ€? stieß ich das erste Mal im Jahre 1948 bei den Hochschulwochen in Alpbach, wo ich den bekannten Philosophen Karl Popper kennenlernte, der mir einiges über die Existenz dieses Kreises und seiner Bestrebungen erzählte. Der Wiener Kreis hatte sich aus einer losen Gruppe von Personen herausgebildet, die sich Ende der zwanziger Jahre um den Wiener Philosophieprofessor Moritz Schlick scharten zu dem Zweck, antimetaphysische Tatsachenforschungen zu betreiben, d...

  15. Linsen in der Neutronenoptik

    OpenAIRE

    Bartmann, Roland

    2009-01-01

    Die modernen in Neutronenstreuzentren genutzten Neutronenquellen haben große Strahldurchmesser und Winkelverteilungen. Ein Ziel der Neutronenoptik ist es, den Neutronenstrahl möglichst unter minimalen Verlusten zum Experiment zu leiten. Die in dieser Arbeit untersuchten Neutronenoptiken sind ausgewählte Elemente zur Neutronenfokussierung und bedienen sich der Methoden der Neutronenoptik, um den Neutronenfluss am Probenort zu erhöhen. Zwei neuartige Neutronenlinsen wurden am Helmholtz-Zentrum ...

  16. Die Gewalt der Frauen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Angelika Ebrecht

    2000-07-01

    Full Text Available Anhand historischer Beispiele aus der Zeit der letzten Jahrhundertwende in Europa stellt die Autorin den Zusammenhang von Transgression, Aggression und Inversion dar. Gegen die gängige Auffassung, Gewalt sei männlich, setzt sie Selbst- und Fremdentwürfe von Frauen, die als Duellantinnen, Soldatinnen und Mörderinnen die gesellschaftlich festgelegten Grenzen der Gewalt verletzten. Sie interpretiert dies als Versuch, die Geschlechtergrenzen zu überschreiten und sich eine Subjektposition anzueignen.

  17. Zur Soziologie der Abtreibung

    OpenAIRE

    Kuttner , Heinz-Georg

    2008-01-01

    Umfragen bestätigen, dass durch das vom Bundesverfassungsgericht nach der Wiedervereinigung 1993 gefällte Urteil zur Abtreibung sich in der jungen Generation in Deutschland das Bewusstsein vom Rechtsanspruch auf die Abtreibung herausgebildet hat. Zwar ist eine verpflichtende Beratung vorgeschrieben, aber die Letztverantwortung wird in dieser Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts der Schwangeren zugesprochen. Manche Juristen sprechen deshalb zu Recht nicht vom „Beratungsschutzkonzept“, so...

  18. Aktuelle Diagnose der Osteoporose

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Pallamar M

    2005-01-01

    Full Text Available Die Erfassung von klinischen und anamnestischen Risikofaktoren stellt die Basis der derzeitigen Osteoporose-Diagnostik dar. Sekundäre Ursachen für eine erniedrigte Knochendichte sind durch laborchemische und bildgebende Verfahren auszuschließen. Alle derzeit in klinischer Anwendung stehenden densitometrischen Verfahren können Aussagen über das individuelle Frakturrisiko des Patienten treffen. Die Dual X-ray-Absorptiometry (DXA gilt darüber hinaus als der Goldstandard in der Osteoporose-Diagnostik. Ziel der Diagnostik ist die Einleitung von geeigneten Maßnahmen bei Patienten mit erhöhtem Frakturrisiko.

  19. Ethische Herausforderungen der Psychiatrie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Helmchen H

    2005-01-01

    Full Text Available Gegenwärtig ungelöste und zukünftige ethische Probleme der Psychiatrie werden durch Fortschritte in den Neurowissenschaften und durch den Wandel des soziokulturellen Kontextes der Psychiatrie bestimmt. Diese Rahmenbedingungen werden durch Hinweise auf die sozialen Folgen verdeutlicht, die sich aus der antipsychiatrischen Bewegung, wirtschaftlichen Krisen und dem demographischen Wandel ebenso wie auch aus der Strenge wissenschaftlicher Methodik oder dem zunehmenden genetischen Wissen für die psychiatrische Versorgung und Forschung ergeben. In solchem Kontext werden ethische Probleme erörtert, die sich zwischen Medizin und Gesellschaft (individuelles Wohl versus Allgemeinwohl oder innerhalb der Medizin (Wohl versus Wille des Patienten oder zwischen Individuum und Institution (Unabhängigkeit ärztlichen Denkens und Sponsoring entwickeln. Beispiele gegenwärtig ungelöster ethischer Probleme werden in der Forschung mit nicht einwilligungsfähigen Patienten, bei placebokontrollierten klinischen Prüfungen und bei industriegesponsorter Forschung gesehen. Zukünftige ethische Herausforderungen werden sich aus dem wachsenden genetischen Wissen, z. B. in der genetischen Voraussage von Risiken (Vermarktung genetischer Tests, pharmakogenetische Individualisierung der Therapie, präsymptomatische Diagnostik, Vertraulichkeit genetischer Daten, aus der pharmakologischen sowie neurotechnischen Veränderung von Hirnfunktionen (Enhancement, Anti-Aging, Aktivierung von Neuroplastizität und Implantation von neuronalem Gewebe oder Mikroelektronik, und nicht zuletzt an den Grenzen zwischen Krankheit und Gesundheit, zwischen Medizin und Wellness ergeben.

  20. Forest Stand Age

    Data.gov (United States)

    U.S. Geological Survey, Department of the Interior — Source data for forest stand age were obtained from the USDA Forest Inventory and Analysis (FIA) DataMart and were projected for future scenarios based on selected...

  1. Variable Attitude Test Stand

    Data.gov (United States)

    Federal Laboratory Consortium — The Variable Attitude Test Stand designed and built for testing of the V-22 tilt rotor aircraft propulsion system, is used to evaluate the effect of aircraft flight...

  2. Untersuchungen zur Genotoxizität in Fischen und Fischzellen mit der Einzelzell-Gelelektrophorese (Comet Assay) - Möglichkeiten und Grenzen im Umweltmonitoring -

    OpenAIRE

    Schnurstein, Andreas

    1999-01-01

    In den Untersuchungen zum Comet Assay mit Fischen und Fischzellen stand die Etablierung des Systems mit primären Hepatocyten und Kiemenzellen aus dem Zebrabärbing (Danio rerio), der Vergleich der genotoxischen Wirkung nach in vitro- und in vivo-Exposition sowie die Korrelation der Ergebnisse mit anderen etablierten Testsystemen im Vordergrund. Erste Grundlagenuntersuchungen für den Einsatz mit Fischzellen wurden mit der Dauerzelllinie RTG-2 vorgenommen. Neben bekannten Mutagenen wurden unters...

  3. Die Entwicklung der Arbeitsgemeinschaft "Radiochemische Analysenmethoden" im Fachverband Analytik der Chemischen Gesellschaft der DDR

    OpenAIRE

    Niese, Siegfried

    2012-01-01

    Es wird die Geschichte der Arbeitsgemeinschaft Radiochemische Analysenmethoden in der Chemischen Gesellschaft der DDR beschrieben. The History of the working-pool Radioanalytical Chemistry of the Chemical Society of the GDR is described.

  4. Nanotechnologie in der Industriehaftpflichtversicherung

    OpenAIRE

    Schlenker, Florian Albrecht

    2010-01-01

    Die vorliegende Arbeit gibt einen kurzen Überblick über die naturwissenschaftlichen Grundlagen der Nanotechnologie und über das wirtschaftliche Potenzial ihrer Anwendungsmöglichkeiten. Als Kehrseite einer vielversprechenden Entwicklung werden die Risiken nanotechnologischer Verfahren und Produkte dargestellt. Fehlende naturwissenschaftliche und versicherungstechnische wie versicherungsrechtliche Erfahrung mit Nanotechnologie trifft auf ein hohes Risikopotenzial der bereits im globalen Maßstab...

  5. Der erste Tag

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    HugoLoetscher

    2004-01-01

    Der erste Tag in einer fremden Stadtdas sind nicht nur Stunden der Liebe und des Urteils auf den ersten Blick, gespannte Erwartung, wer wen enttiiuscht, Bestaetigung von Vorstellungen und Korrekturen davon, das Aufkommen neue Vorurteile, fluechtiger Eindruck und doch nachhaltige Erfahrung.

  6. Gemeinsame Agrarpolitik der EU

    OpenAIRE

    Maas, Sarah; Schmitz, Peter Michael

    2007-01-01

    Die Gemeinsame Agrarpolitik gehört zu den Kernbereichen der europäischen Integration. Was waren ihre ursprünglichen Ziele und welche Auswirkungen hatte sie? Welche Reformmaßnahmen wurden durchgeführt? Wie ist die europäische Agrarpolitik innerhalb der WTO zu beurteilen? Welchen Herausforderungen muss sie sich in Zukunft stellen?

  7. Die Kosmologie der Griechen.

    Science.gov (United States)

    Mittelstraß, J.

    Contents: 1. Mythische Eier. 2. Thales-Welten. 3. "Alles ist voller Götter". 4. Griechische Astronomie. 5. "Rettung der Phänomene". 6. Aristotelische Kosmololgie. 7. Aristoteles-Welt und Platon-Welt. 8. Noch einmal: die Göttlichkeit der Welt. 9. Griechischer Idealismus.

  8. Electric batteries. Fundamental principles and theory, present state of the art of technology and trends of development. 3. rev. and enlarged ed. Batterien. Grundlagen und Theorie, aktueller technischer Stand und Entwicklungstendenzen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kiehne, H.A.; Berndt, D.; Boettger, K.; Fischer, W.; Franke, H.; Friedheim, G.; Koethe, H.K.; Krakowski, H.; Middendorf, E.; Preuss, P.

    1988-01-01

    This volume gives a comprehensive survey of the present state of the electrochemical power storage with special consideration of their technical characteristics of application. The volume is structured as follows: 1) Electrochemical energy storage, general fundamentals; 2) Batteries for electric-powered industrial trucks; 2a) Energy supply concepts for driverless industrial trucks; 3) Batteries for electric-powered road vehicles; 4) Battery-fed electric drive from the user's point of view (=charging, maintenance); 5) Secured power supply with electric batteries; 6) Batteries for stationary power supplies; 7) Operation and use of batteries for a large-scale consumer (emergency power supplies for communication equipment of the Deutsche Bundespost); 8) Starter batteries of vehicles; 9) High-energy batteries (e.g. Zn/Cl/sub 2/-, Na/S-, Li/FeS-cells, fuel cells); 10) Solar-electric power supply with batteries; 11) Charging methods and charging technique; 12) Technology of battery chargers and current transformer, monitoring methods; 13) Standards and regulations for batteries and battery systems. (MM) With 192 figs.

  9. Auf der Mauer auf der Lauer

    DEFF Research Database (Denmark)

    Scheffler, Gregor Albrecht

    2009-01-01

    Das Auftreten von Schimmel an den Innenoberflächen von Außenwänden und Gebäudeecken stellt nicht nur optisch, sondern auch hygienisch einen Mangel dar. Die Schimmelursache ist häufig nur schwer eindeutig zu klären, wodurch es in der Folge oft zu langen Diskussionen oder gar zum Rechtsstreit zwisc...... zwischen Eigentümer und Nutzer kommt. Dieser Beitrag geht anhand eines Fallbeispiels der Frage nach, ob das Nutzerverhalten oder die thermische Gebäudehülle für das Auftreten von Schimmelproblemen verantwortlich zu machen ist....

  10. EINE UNTERSUCHUNG UBER DIE NUTZUNG DER WINDENERGIE IN DER WELT UND IN DER TURKEI

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Aydoğan ÖZDAMAR

    2000-02-01

    Full Text Available In dieser Arbeit wurde die Nutzung der in Zukunft bei der Energieversorgung eine wichtige Rolle zuspielende Windenergie allgemein bewertet. Zu dem Zweck wurde zuerst Potential und geschichtliche Entwicklung der Windenergienutzung in der Welt und in der Türkei, Entstehung des Windes und Windmessungen betrachtet. Anschließend wurden Kritiken über die Unstetigkeit der Windenergie, der Deckung des Energiebedarfs eines Hauses vollständig von Windenergie und der Wirtschaftlichkeit des Windstroms behandelt und Antworten mit konkreten Beispielen auf diese Kritiken gegeben.

  11. Medienbildung in der Volksschule

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Katharina Grubesic

    2013-12-01

    Full Text Available In dieser Untersuchung steht der Zusammenhang zwischen Schule und Medien in Bezug auf die Wertvorstellungen und Einstellungen der Akteure auf Grundlage des Habituskonzepts von Bourdieu sowie des Konzepts des medialen Habitus von Kommer und Biermann im Mittelpunkt. Die von den Lehrenden vorgelebten verinnerlichten Dispositionen im handlungsspezifischen Umgang mit unterschiedlichen Medien als auch der zu Grunde liegende „legitime Geschmack“, in dem sich diese Veranlagungen ausdrücken, sind hierbei bedeutsam. Die Rekonstruktion des medialen Habitus von LehrerInnen wird durch einen Vergleich zweier divergierender Unterrichtskonzeptionen mit der Methode der Videoanalyse erreicht. Das mediendidaktische Design, die Mediennutzung und die aktive Unterrichtsbeteiligung stellen die Analyseschwerpunkte dar, die der Beschreibung der verinnerlichten Dispositionen aufgrund der vorgelebten Haltungen und Wertvorstellungen dienen. Die anschließende relationierte Beobachtung ermöglicht es, in Anlehnung an die Habitustypen von Mutsch, die Differenzen und Gemeinsamkeiten der Unterrichtskonzepte sowie der daraus resultierenden Chancen und Schwierigkeiten im Unterricht zu verdeutlichen. This study attempts to show the correlation between school and media based on media habits, experiences and patterns of media usage of teachers and pupils in primary schools. As a theoretical framework, Bourdieu’s conception of habitus and the conception of media habitus of Kommer and Biermann are used to reconstruct the media habitus of primary school teachers in different educational settings. In this research, media habitus is understood as a combination of media economic capital, media activities, experience and preferences, values and attitudes of media in daily routine just as purposes and motives of media usage and educational intervention in family life. This work focuses on pointing out the relevance of teachers’ media habitus in different educational designs in

  12. Advances in spring development and technologies; Fortschritte in der Federntechnik. Stand der Technik und Entwicklungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fischer, F.; Plitzko, M. [VDFJ Verband der Deutschen Federnindustrie (Germany); Savaidis, G. [Aristoteles Univ. Thessaloniki, Institut fuer Maschinenelemente und Konstruktionslehre (Greece); Wanke, K.

    2003-07-01

    Spring elements and spring systems, applied in constructions for engines and vehicles, are reviewed with regard to their progress in the last decade, their state of the art and the tendencies in the near future. The progress in development of the different metal springs as well as the gas-, air- and rubber springs continued to the technical functions with less weight and in consideration of the cost aspects. (orig.)

  13. Meike Sophia Baader, Johannes Bilstein, Toni Tholen (Hg.: Erziehung, Bildung und Geschlecht. Männlichkeiten im Fokus der Gender-Studies. Wiesbaden: Springer VS 2012.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Julia Maria Zimmermann

    2012-12-01

    Full Text Available Die Männerforschung ist innerhalb der Gender Studies eine recht junge, aber in den letzten Jahren gleichwohl verstärkt ernstzunehmende Disziplin auch in Deutschland. Der vorliegende Sammelband gewährt einen Einblick in gegenwärtige Forschungen zu Männlichkeitskonstruktionen und -strategien in Bildung und Gesellschaft. Es wird aufgezeigt, wie vielfältig, kritisch und aktuell die Männerforschung jenseits von politischer Vereinnahmung ist. Gleichwohl wird auch ersichtlich, wie viel ‚Nachholbedarf‘ es noch in der deutschsprachigen Forschung gibt.Men’s studies is still a rather young discipline, yet nevertheless has become increasingly serious in recent years, even in Germany. The anthology at hand offers insights into current research on constructions and strategies of masculinity in education and society. It shows how diverse, critical, and topical men’s studies can be beyond political monopolization. At the same time, however, it also shows how much ‘catching up’ still needs to be done in German-language research.

  14. Stand und Perspektiven einer "Qualitativen Psychologie" (in Deutschland) : zur Einführung in den Themenschwerpunkt

    OpenAIRE

    Mey, Günter

    2007-01-01

    Qualitative Forschung hat sich in der hiesigen Psychologie trotz aller erkennbarer Vorstöße immer noch nicht fest etablieren können. Entlang einiger historischer Entwicklungslinien wird der schwierige Stand einer qualitativen Psychologie nachgezeichnet und auf deren marginale Position, verglichen mit dem quantitativen Mainstream und auch gegenüber anderen sozial- und humanwissenschaftlichen Disziplinen, hingewiesen. Herausgestellt wird, dass sich Methoden anstelle unnötiger Grabenkämpfe inner...

  15. Konsumentenverantwortung in der Wirtschaftsethik : ein Beitrag aus Sicht der Lebensstilforschung

    OpenAIRE

    Schmidt, Imke; Seele, Peter

    2012-01-01

    "Der Artikel verbindet Ergebnisse der Lebensstilforschung mit den moraltheoretischen Voraussetzungen einer Verantwortung von Konsumenten als integraler Bestandteil der Wirtschaftsethik. Die Bedeutung von Schichtfaktoren wie Einkommen und Bildung sowie Grundorientierungen der sozialen Milieus in Deutschland werden im Hinblick auf die sozial-ökologischen Handlungsspielräume von Konsumenten analysiert und hinsichtlich Umsetzungsfragen und Förderungsmöglichkeiten einer Konsumentenverantwortung di...

  16. Recycling by the brick making industry of ashes from sewage sludge incineration; Verwertung von Aschen der Klaerschlammverbrennung in der Ziegelindustrie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wiebusch, B.; Seyfried, C.F. [Hannover Univ. (Germany). ISAH Inst. fuer Siedlungswasserwirtschaft und Abfalltechnik

    1998-09-01

    The present project focuses on the recycling of sewage sludge ashes by the brick making industry. The following aspects are dealt with in detail: Overview of the state of the art of sewage sludge combustion in Germany; influence of wastewater and sludge treatment on ash quality (determination of the seasonal course of chemical sewage sludge composition); use of sewage sludge ashes in as loading material in fluidised-bed furnaces or as clay substitute in brick manufacture; semi-technical trials in ceramic laboratories; assessment of the environmental impact of bricks containing sewage sludge ash; performance of leaching experiments; and examination of the mineralogical binding of heavy metals into the ceramic matrix. [Deutsch] Das Projekt konzentriert sich dabei auf eine Verwertung von Klaerschlammaschen in der Ziegelindustrie, wobei die im folgenden genannten Aspekte im Einzelnen bearbeitet werden: - Ueberblick ueber den Stand der Technik bei der Klaerschlammverbrennung in Deutschland - Einfluss der Abwasser- und Schlammbehandlung auf die Aschequalitaet (Ermittlung von Jahresganglinien der chemischen Zusammensetzung von Klaerschlammaschen) - Einsatz von Klaerschlammaschen aus Wirbelschichtoefen als Zuschlagstoff bzw. Tonersatz bei der Ziegelproduktion - halbtechnische Versuche im keramischen Labor - Abschaetzung der Umweltvertraeglichkeit von Ziegeln mit Klaerschlammaschezusatz: Durchfuehrung von Auslangversuchen, Untersuchung einer mineralogischen Einbindung von Schwermetallen in die keramische Matrix. (orig./SR)

  17. Evaluation von Persistent-Identifier-Systemen für Forschungsdaten an der Humboldt-Universität zu Berlin

    OpenAIRE

    Šimukovič, Elena; Thomack, Benjamin; Vierkant, Paul; Zielke, Dennis

    2013-01-01

    Dieses Dokument gibt den Stand vom Januar 2013 wieder. Bei der Evaluation von Persistent-Identifier-Systemen (PIS) für Forschungsdaten an der Humboldt-Universität zu Berlin wurden die Aspekte Kosten, Aufwand, Qualitätssicherung, Verbreitung und Mehrwerte untersucht. Bestehende PIS sind DOI, handle, URN, ARK, PURL, und OpenURL. URN sind lediglich auf Publikationen ausgelegt; ARK sind nicht weit genug verbreitet; PURL und OpenURL finden ebenfalls im Bereich der eindeutigen Identifizierung von ...

  18. Standing for Animals

    OpenAIRE

    Sunstein, Cass Robert

    1999-01-01

    From the legal point of view, there is nothing at all new or unfamiliar in the idea of "animal rights;" on the contrary, it is entirely clear that animals have legal rights. Indeed, the rise of legal rights for animals has been one of the most distinctive features of the last thirty years of federal statutory law. An investigation of the question of standing helps show that the real issues involve problems of enforcement and scope. Human beings often do and should have standing to protect ani...

  19. Der Weg von der Computerkompetenz zur Medienkompetenz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Barbara Zuliani

    2011-09-01

    Full Text Available Weiterführende Gedanken zur „Schlüsselkompetenz Nr.4“ des Europäischen Rates im Bereich des lebenslangen Lernens: Computerkompetenz bzw. Medienkompetenz, sowie Anwendungsbeispiele aus dem Bereich der Volksschule: Klassenblog und verschiedener Apps via iPad - 2 Praxisberichte

  20. Die Darstellung der "gothic novel" in Geschichten der englischen Literatur

    OpenAIRE

    Schulz, Philipp

    2008-01-01

    Die gothic novel ist eine Gattung, die seit Beginn der 1980er Jahre eingehend von der Forschung untersucht wird. All diese Monographien und Aufsätze zur Gattung haben jedoch nur eine recht begrenzte Leserschaft. Eine deutlich größere Leserschaft bezieht ihr Bild der Gattung aus Geschichten der englischen Literatur, die wegen ihres Überblicks- und Einführungscharakters beliebt sind. Vorliegende Arbeit untersucht diese Literaturgeschichten und ihr breitenwirksames Bild (bzw. Bilder) der Gattung...

  1. Dichter und Demiurg der Frauen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sabine Eickenrodt

    2000-11-01

    Full Text Available Die Literaturwissenschaftlerin Elsbeth Dangel-Pelloquin untersucht Jean Pauls poetische Geschlechter-Werkstatt unter den Aspekten der empfindsamen Liebe im Hesperus, der Ehe im Siebenkäs und der Elternschaft in der Erziehungsschrift Levana. Ihr Interesse gilt den erzählerischen Repräsentationen von Weiblichkeit bei Jean Paul, denen mit dieser Studie erstmals eine Monographie gewidmet wird.

  2. Christine Bauhardt, Gülay Çağlar (Hg.: Gender and Economics. Feministische Kritik der politischen Ökonomie. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2010.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Katharina Mader

    2011-03-01

    Full Text Available Wie wird Ökonomie aus feministischer Perspektive neu gedacht? Den vielfältigen Antworten auf diese Frage wird in den Beiträgen des Sammelbandes nachgegangen. Gegliedert ist der Band in die drei wesentlichen Themenbereiche aktueller Forschung der Feministischen Ökonomie: Care-Ökonomie, interdisziplinäre Kritiken der zentralen ökonomischen Konzepte und alternative, wirtschaftspolitische Schlussfolgerungen. Das Buch stellt ein Orientierungswerk durch die vielschichtigen Arbeiten und Ansätze dar, wobei die einzelnen Autorinnen sich keineswegs nur damit zufriedengeben, Mainstream-Ökonomie zu kritisieren; sie setzen vielmehr Maßstäbe, vor allem für die Weiterarbeit innerhalb der Feministischen Ökonomie.How is economy rethought from a feminist perspective? The manifold answers to this question are pursued in the articles of this anthology. The volume is divided into three essential topics of current research of feminist economy: care-economy, interdisciplinary critiques on central economic concepts, and alternative, politico-economic conclusions. Due to the multilayered articles and approaches, the book serves as an orientational work. However, the authors are not at all satisfied with just criticizing main-stream economy; but they are in fact setting benchmarks, most importantly for further work within feminist economy.

  3. Biologika in der Rheumatologie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Herold M

    2004-01-01

    Full Text Available Biologika ist der Sammelbegriff für Medikamente, die gezielt gegen Moleküle gerichtet sind, denen krankheitsmodulierende Bedeutung zukommt. In Österreich sind derzeit 4 Biologika zugelassen, die gegen proinflammatorische Zytokine gerichtet sind. 3 Medikamente (Infliximab, Adalimumab, Etanercept wirken gegen TNF-alpha, 1 Substanz (Anakinra antagonisiert IL-1. Alle Biologika sind entweder als Monotherapie (Etanercept, Humira oder in Kombination mit anderen Basistherapeutika zur Behandlung der chronischen Polyarthritis zugelassen. Ihre klinische Effizienz ist vergleichbar. Für alle Substanzen konnte eine signifikante Reduktion der radiologisch erkennbaren Progression gezeigt werden.

  4. Kronos und der walfisch

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Janez Stanovnik

    2016-02-01

    Full Text Available Nach Hesiod, Theog. 154—210 entmannte Kronos seinen Vater Uranos, als sich dieser Gaia in der Nacht nahte, indem er ihm mit der von seiner Mutter gegebenen Sichel sein Glied abschnitt. Es ist bekannt, daß das Verhältnis zwischen Uranos und Kronos eine Dublette des Verhältnisses zwischen Kronos und seinen Kindern, insbesondere Zeus, ist. Laut der Theogonie hat auch Zeus dasselbe seinem Vater Kronos angetan: er hat ihn mit Honig trunken gemacht und ihn damn im Schlaf gefesselt und entmannt.

  5. Anticholinerge Therapie der OAB

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hampel C

    2007-01-01

    Full Text Available Kenntnisse über Differentialdiagnostik und Pathophysiologie des Blasenüberaktivitäts-Syndroms sind essentiell für eine erfolgreiche Therapie. Obwohl Verhaltenstraining und Elektrostimulation ihre Wirksamkeit bei OAB bewiesen haben, ist die Therapie der ersten Wahl nach wie vor die anticholinerge Behandlung. Dessen ungeachtet ist die Einnahmetreue der Patienten unbefriedigend, was in der letzten Zeit zu verschiedenen Medikamentenneuentwicklungen mit verbesserter Verträglichkeit bei gleichbleibend hoher Effektivität geführt hat. Retard-Formulierungen, extraenterale Applikationswege und Rezeptor-Subselektivität sind hierbei die Prinzipien, welche die Behandlungsakzeptanz und Patientenzufriedenheit steigern sollen.

  6. Kurze Historie der Knochendichtemessung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Burckhardt P

    2013-01-01

    Full Text Available Das Bedürfnis, den Schweregrad einer Osteoporose quantifizieren zu können, führte zur Entwicklung verschiedener Methoden zur Messung der Knochendichte. Dies reicht von der Verwendung von Röntgenbildern zum Einsatz von Gamma-Photonenstrahlen, Röntgenstrahlen und Ultraschall. Damit wurden nicht nur präzise Messungen der Knochendichte möglich, welche eine breite Verwendung in Forschung und Klinik fanden, sondern es wurde auch möglich, das Frakturrisiko zu erfassen, die Osteoporose zu definieren und deren Anerkennung durch die Weltgesundheitsorganisation zu erreichen. Diese Entwicklung bedurfte aber eines halben Jahrhunderts.

  7. Thesen zur Soziologie der Stadt

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hartmut Häußermann

    2013-03-01

    Full Text Available Mit der Wiederveröffentlichung des Textes „Thesen zur Soziologie der Stadt“, der zum ersten Mal 1978 im Leviathan erschienen ist, möchten wir zu einer trans- und interdisziplinären Debatte anregen. Wir gehen davon aus, dass der Text einerseits als Zeitzeugnis hilfreich sein kann, um heutige Debatten historisch zu kontextualisieren. Andererseits soll dessen Wiederveröffentlichung einen Anstoß dazu geben, die aktuelle Relevanz der Thesen zu diskutieren.

  8. Arischer Antifaschismus. Geschlechterbilder als Medium der kulturindustriellen Bearbeitung der Erinnerung an den Nationalsozialismus am Beispiel der Filme Der Untergang , Sophie Scholl und Napola

    OpenAIRE

    Winter, Sebastian; Kittkritik, Kittkritik

    2007-01-01

    Geschlechterbilder als Medium der kulturindustriellen Bearbeitung der Erinnerung an den Nationalsozialismus am Beispiel der Filme Der Untergang, Sophie Scholl und Napola In der – deutsche Identität rekonstituierenden – Auseinandersetzung mit der NS-Vergangenheit spielten Geschlechterbilder als Embleme für die Zeit zwischen 1933 und 1945 von Anfang an eine wichtige Rolle. Analog der Weiterentwicklung der Geschichtspolitik änderten sich auch diese Bilder: Das Spektrum reichte von der irrati...

  9. Die Indio-Frau an der Seite des Konquistadoren Cortés: Verräterin, feministische Referenzfigur, Urmutter der Mestizaje und Übersetzerin La Malincha by Cortès side: translator, traitor, feminist icon, and mother of the mestizaje

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Guido Müller

    2002-11-01

    Full Text Available Kaum eine weibliche Figur der mexikanischen Geschichte eignet sich besser für eine Verknüpfung aktueller poststrukturalistischer, feministischer sowie postkolonialer Fragestellungen als die historische und mythische Gestalt der Übersetzerin La Malinche, Malintzin oder Dona Marina, die uns aus den Quellen an der Seite von Cortés zwischen 1519 und 1526 bekannt ist. Dieser Sammelband macht die reiche und widersprüchliche mittel- und südamerikanische Debatte um nationale und geschlechtliche Identität am Beispiel dieser historischen und literarischen Gestalt im deutschen Sprachraum bekannt.Few female protagonists of Mexican history are as well suited for a combination of current post-structuralist, feminist as well as post-colonialist questions as the historical and mythical persona of La Malinche, Malintzin, or Dona Marina, who became known as Cortez’s compagnion between 1519 and 1526. Using La Malinche as a site of examination, this anthology introduces the varied and contradictory debates around national and gender identities in Central and Latin American to a German-speaking audience.

  10. Magnetic resonance elastography of the liver; Magnetresonanzelastographie der Leber

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sack, I.; Fischer, T.; Thomas, A. [Charite-Universitaetsmedizin Berlin, Campus Charite Mitte, Institut fuer Radiologie, Berlin (Germany); Braun, J. [Charite-Universitaetsmedizin Berlin, Campus Benjamin Franklin, Institut fuer Medizinische Informatik, Berlin (Germany)

    2012-08-15

    The early detection of liver fibrosis remains a major challenge in medical imaging. Nowadays staging of liver fibrosis is not a task for radiological examinations and the gold standard is liver puncture. Elastography is sensitive to the mechanical properties of soft tissues and in the liver stiffness is highly correlated to the degree of fibrosis. In magnetic resonance imaging elastography (MRE) time-harmonic vibrations are induced in the liver and encoded by motion-sensitive phase-contrast sequences. Viscoelastic constants are recovered from the obtained wave images and displayed by so-called elastograms. The MRE procedure is able to discriminate low grades of fibrosis (F0-F1) from medium and severe fibrosis (F2-F4) with a diagnostic accuracy (AUROC) of 0.92. Currently, MRE is the most sensitive imaging modality for the noninvasive staging of liver fibrosis. Current technical developments of MRE may further improve the accuracy of the method towards a new gold standard for noninvasive staging of fibrosis by radiologists. (orig.) [German] Die Leberfibrose laesst sich nichtinvasiv und bildgestuetzt nur schwer von normal gesundem Gewebe unterscheiden. Morphologische Kenngroessen geben kaum Aufschluss ueber das Vorliegen einer Leberfibrose, insbesondere der Schweregrad der Erkrankung kann nicht sicher beurteilt werden. Diagnose und Graduierung der Leberfibrose sind derzeit keine Aufgabenstellungen der Radiologie, als Goldstandard gilt die Leberpunktion. Die Elastographie ist sensitiv auf Veraenderungen mechanischer Eigenschaften eines Organs. In der Leber korreliert der Fibrosegrad mit der Steifigkeit. Die Elastographie in der MRT (MRE) nutzt harmonische Schwingungen, welche ueber bewegungssensitive Phasenkontrastaufnahmetechniken kodiert werden. Aus den aufgenommenen Wellenbildern koennen Karten viskoelastischer Kenngroessen berechnet werden. Auf dem derzeitigen Stand der Technik ist die MRE in der Lage, fruehe Fibrosegrade (F0-F1) von mittlerer und schwerer Fibrose

  11. Zur Axiomatik der Mengenlehre

    OpenAIRE

    Schoenflies, Arthur

    2007-01-01

    Die Hilbertsche Grundlegung der Geometrie darf für alle analogen Untersuchungen als vorbildlich gelten. Zwei ihrer Eigenschaften sind es, auf die es hier ankommt. Erstens wird von allen sprachlichen Definitionen der Objekte, mit denen sie operiert, wie Punkt, Gerade, zwischen usw. abgesehen; nur ihre gegenseitigen Beziehungen und deren Grundgesetze werden axiomatisch an die Spitze gestellt. Zweitens werden die Axiome in verschiedene Gruppen gewisser Eigenart und Tragweite gespalten (die des S...

  12. Endokrinologie der Benignen Prostatahyperplasie

    OpenAIRE

    Rumpold H; Berger P.; Madersbacher S

    2002-01-01

    Die Prostata ist ein endokrines Zielorgan, für dessen Entwicklung, Funktion und Wachstum Androgene unabdingbar sind. Sie atrophiert nach Kastration und erreicht nach Androgensubstitution wieder ihre normale Funktion. Paradoxerweise entwickeln sich benigne Prostatahyperplasie (BPH) und benigne Prostatavergrößerung (BPE) in einem Lebensabschnitt, der durch einen langsamen Abfall der Serumandrogene gekennzeichnet ist, sodaß neben Androgenen weitere Wachstumsregulatoren an deren Entstehung mitbet...

  13. Radiologische Diagnostik der Osteoporose

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dirisamer A

    2002-01-01

    Full Text Available Die Osteoporose ist definiert als eine Verringerung der Knochenmasse einhergehend mit strukturellen Veränderungen, die zu einem erhöhten Frakturrisiko führen. Die Knochenstrukturrarefizierung ist radiographisch gekennzeichnet als Dichteverlust mit konsekutiven Morphologieveränderungen. Die Osteopenie und Osteoporose sind sehr häufig anzutreffende Knochenveränderungen in der täglichen Routine.

  14. Geschlechtsspezifische Aspekte der weiblichen KHK

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Humenberger M

    2008-01-01

    Full Text Available Die Koronare Herzkrankheit (KHK rangiert in der Statistik für Morbidität und Mortalität in westlichen Ländern an erster Stelle. Wurde die KHK früher als typische "Männerkrankheit" angesehen, wird in letzter Zeit auch den geschlechtsspezifischen Aspekten der weiblichen KHK immer mehr Beachtung geschenkt. Die Evaluation der weiblichen KHK stellt eine große Herausforderung dar, da sich Frauen in der klinischen Präsentation von Männern deutlich unterscheiden. Faktoren wie der Abfall der weiblichen Geschlechtshormone in der Menopause, die höhere Rate an Komorbiditäten, metabolische Veränderungen, Entzündungsreaktionen und psychosoziale Faktoren, tragen entscheidend zu den geschlechtsspezifischen Unterschieden in Präsentation und Prognose der weiblichen KHK bei. Diese Unterschiede müssen bei der Diagnostik beachtet werden und spiegeln sich sowohl in der klinischen Präsentation als auch bei der Anwendung apparativer Diagnostik wider. Eine besondere Herausforderung stellen Frauen mit pektanginösen Beschwerden dar, die sich in der diagnostischen Koronarangiographie jedoch mit blanden Koronarien präsentieren. Durch das negative Ergebnis der Koronarangiographie und der folgenden diagnostischen Unsicherheit entsteht eine weitere Verunsicherung der Patientinnen, welche sich in vermehrten Krankenhausaufenthalten und höherer psychischer Belastung der Patientinnen widerspiegelt. Durch besondere Beachtung neuer Richtlinien, welche sich besonders mit der weiblichen KHK beschäftigen, und durch erhöhte Aufmerksamkeit und therapeutisches Verständnis der behandelnden Ärzte, können zukünftig sowohl Morbidität als auch Mortalität der weiblichen KHK gesenkt werden.

  15. Akteure in der Renaturierung

    Science.gov (United States)

    Wiegleb, Gerhard; Lüderitz, Volker

    Dieses Kapitel behandelt die Bedeutung von Akteuren in Renaturierungsprojekten. Renaturierung ist die absichtliche Veränderung der Umwelt in Richtung auf einen von den Akteuren als "naturnäher“ erachteten Zustand (Kapitel 1). Betroffen davon ist nicht nur die Umwelt der Akteure, sondern auch die Umwelt anderer. Daraus ergeben sich sowohl aktive wie passive Bezüge zur Renaturierung. Aktive und passive Rollen sind je nach Ausdehnung, Zeithorizont und Trägerschaft nicht immer trennbar, sodass die Unterscheidung in Akteure und Betroffene nur begrenzte Gültigkeit hat. Methodisch basiert die Untersuchung der Teilhabe an Renaturierung auf Akteurs- und Akzeptanzanalysen (vgl. Segert und Zierke 2004, Newig 2004). Die vorliegenden Ausführungen befassen sich schwerpunktmäßig mit dem Aspekt der Akteursanalyse. Die Frage der Akzeptanz wird kurz angesprochen (Kapitel 15, Umweltethische Aspekte). Anhand der Analyse zweier Fallstudien werden dann einige Schlussfolgerungen gezogen. Die Darstellung soll im Wesentlichen das Feld für zukünftig nötige Forschungsarbeiten strukturieren.

  16. Rationale Behandlung der Nierenarterienstenose

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Siostrzonek P

    2010-01-01

    Full Text Available Atherosklerotische Nierenarterienstenosen (NAST finden sich relativ häufig bei Patienten mit Hypertonie und koronarer Herzkrankheit oder peripherer Gefäßerkrankung, sind aber nicht beweisend für eine renovaskuläre Genese der Hypertonie. Dennoch ist das Vorliegen einer NAST mit einem deutlich erhöhten kardiovaskulären Risiko verbunden. Bei therapierefraktärer Hypertonie, akutem hypertonieassoziiertem Lungenödem und progressiver Niereninsuffizienz ist der Nachweis einer Nierenarterienstenose mittels bildgebender Diagnostik indiziert. Neben der exakten Beurteilung der hämodynamischen Signifikanz der Stenose ist eine renale Minderperfusion von einer chronischen Nierenschädigung abzugrenzen, da nur im ersten Fall ein Nutzen durch eine interventionelle Therapie erwartet werden kann. Nierenarterieninterventionen sind bei schonender Technik mit einer hohen Erfolgsrate und einer geringen Komplikationsrate durchführbar. Obwohl einzelne Patienten mit NAST zweifellos von einer interventionellen Behandlung profitieren, konnte ein systematischer Benefit in bisherigen Studien nicht schlüssig nachgewiesen werden. Laufende Multicenterstudien an größeren Patientenkollektiven sollen zeigen, welche Patientengruppen tatsächlich von einer interventionellen Behandlung profitieren und ob die Intervention auch Einfluss auf kardiovaskuläre Endpunkte mit sich bringt. Unabhängig von der Art des primären Vorgehens müssen präventive Maßnahmen wie die Einnahme von Aspirin, Statinen und Hemmern des Renin-Angiotensin-Systems begonnen werden.

  17. Endokrinologie der Benignen Prostatahyperplasie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rumpold H

    2002-01-01

    Full Text Available Die Prostata ist ein endokrines Zielorgan, für dessen Entwicklung, Funktion und Wachstum Androgene unabdingbar sind. Sie atrophiert nach Kastration und erreicht nach Androgensubstitution wieder ihre normale Funktion. Paradoxerweise entwickeln sich benigne Prostatahyperplasie (BPH und benigne Prostatavergrößerung (BPE in einem Lebensabschnitt, der durch einen langsamen Abfall der Serumandrogene gekennzeichnet ist, sodaß neben Androgenen weitere Wachstumsregulatoren an deren Entstehung mitbeteiligt sein müssen. Die Pathogenese von BPH/BPE wird heute als ein multifaktorielles Geschehen verstanden, an der (i endokrine Faktoren wie Steroid- und Proteinhormone, (ii lokale Faktoren, die auto-/parakrin zwischen Epithel und Stromazellen wirken (z. B. Insulin-like growth factor IGF, Fibroblastenwachstumsfaktor FGF, der epidermale Wachstumsfaktor EGF und schließlich (iii luminale Faktoren wie Zink, Kallikreine und Prostaglandine, die zwar primär für die Fertilität wichtig sind, sekundär aber zu einer Wachstumsproliferation der alternden Prostata führen, beteiligt sind. Daneben spielen auch genetische und exogene Faktoren (z. B. Ernährung eine Rolle. BPH und BPE zählen zu den häufigsten Erkrankungen des alternden Mannes und haben deshalb große sozioökonomische Relevanz. Genaues Verständnis der Pathogenese ist Voraussetzung für die Entwicklung effizienter medikamentöser und, vielleicht in Zukunft, präventiver Strategien.

  18. Stand-alone XLIF

    DEFF Research Database (Denmark)

    Hansen, E. J.; Simony, A.; Hummel, Stefan;

    2015-01-01

    and clinical/radiological results in 22 patients treated with XLIF procedure for DS or degenerative disc disease (DDD). Material and methods: 22 consecutive patients with DS underwent surgery with the XLIF stand-alone procedure, with follow-up of 24 months. Clinical outcome scores were collected. Complications......Introduction: Adult thoracolumbar degeneration is an increasing challenge in the aging population. With age the progressive degeneration of the discs leads to an asymmetric collapse and a thoracolumbar coronal plane deformity, a degenerative scoliosis (DS). Aim: To evaluate the complication rate......-year follow-up, with a 31.8% revision rate. Due to the high revision rate we recommend supplementary posterior instrumentation, to achieve a higher fusion rate. When considering XLIF-stand-alone procedure for DS or DDD without supplemental posterior instrumentation, only single-level disease should...

  19. Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin [History, Theory and Ethics

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Möller, Mareike

    2006-05-01

    Full Text Available [english] In view of the new German curriculum regulations, inaugural teachings in the integrated course "History, Theory and Ethics of Medicine" were taking place during winter semester 2003/04. The survey examines the degree of implementation of this new integrated class at all German Medical Universities. It details questions about the organisation of the class, the importance of different course contents and the type of assessment and evaluation methods. Differences and difficulties in organising the courses are analysed. The results show a heterogeneous picture: the courses differ significantly regarding form, course contents, teaching methods and used resources. The establishment of new classes and teaching contents within the medical curriculum is discussed based on the results of this survey. [german] Zum Wintersemester 2003/04 wurden im Rahmen der neuen Approbationsordnung erstmals Lehrveranstaltungen im Querschnittsbereich "Geschichte, Theorie, Ethik der Medizin" (GTE angeboten. Die vorliegende Umfrage erhebt den Stand der Implementierung von GTE an allen deutschen Fakultäten. Sie umfasst Fragen zur Organisation des Kursangebotes, zur Gewichtung von Lehrinhalten, zur Art der Leistungskontrolle und Evaluation. Unterschiede und Schwierigkeiten bei der Umsetzung der Lehre werden analysiert. Die Ergebnisse zeigen ein interuniversitär heterogenes Bild: Die Kurse unterscheiden sich deutlich hinsichtlich Form, Unterrichtsinhalten, Lehrmethoden und verwendeter Ressourcen. Die Etablierung neuer Fächer und Inhalte im Medizinstudium wird exemplarisch diskutiert.

  20. Die Institution der Sonnenjungfrauen bei den Inkas : ihre Rolle in der Religion und der Gesellschaft / Tarmo Kulmar

    Index Scriptorium Estoniae

    Kulmar, Tarmo, 1950-

    2003-01-01

    Ettekanne sümpoosionilt: Gemeinsames Symposium der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Tartu, der Estnischen Studiengesellschaft für Morgenlandkunde und der Deutschen Religionsgeschichtlichen Studiengesellschaft. Tartu, 2001

  1. Der Steuerwettbewerb in der Europäischen Union im Bereich der Unternehmensbesteuerung seit der letzten Erweiterung

    OpenAIRE

    Otto Farny; Gertraud Lunzer; Martin Saringer; Norman Wagner

    2006-01-01

    ln den letzten Jahren war in den meisten Mitgliedsländern der EU ein Erosionsprozess der Körperschaftsteuersätze zu beobachten. Diese Tendenz verstärkte sich durch den Beitritt der zehn neuen Mitgliedstaaten. Die Konsequenzen sind ein an Intensität zunehmender Steuerwettbewerb innerhalb der gesamten EU und entsprechende Einnahmenausfälle in den nationalen Haushalten. Allein im Zeitraum von 2001 bis 2005 fiel der durchschnittliche Körperschaftsteuersatz in den EU-15 von 31,9% auf 29,2%. Der Rü...

  2. Multi-Purpose Test Stand

    Data.gov (United States)

    Federal Laboratory Consortium — The Multi-Purpose Test Stand is used for a wide variety of tests. The Stand is designed to be rotated through a range of fixed yaw positions to allow engines to be...

  3. Editorial: Qualitative Forschung in der Medienpädagogik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Horst Niesyto

    2008-01-01

    Full Text Available Seit den 1980er-Jahren haben sich qualitative Forschungsansätze in den Sozialwissenschaften stark verbreitet. In der Medienpädagogik ist dies nicht zuletzt mit einer Hinwendung zu subjektorientierten Ansätzen und Methoden verbunden, die den Fokus der Forschung auf den aktiven Umgang der Menschen mit Medien legen. Seither haben sich die Zugänge und Konzepte der qualitativen Forschung stark differenziert – etwa mit Entwicklungen wie: die Herausbildung konkreter Forschungsprogramme wie grounded theory, die Diskussionen um Gütekriterien der qualitativen Forschung, die Diskussion zur Verbindung von qualitativen und quantitativen Methoden (Triangulation, die Entwicklung von Programmen zur qualitativen Daten- und Inhaltsanalyse, der Hinwendung zu ethnographischen Verfahren, der verstärkte Einbezug visueller Methoden (z.B. Zeichnungen, Foto, Video, die Erneuerung von Konzepten der Aktions- und Praxisforschung, eine Betonung dekonstruktiver Ansätze, die insbesondere die Position der Forschenden thematisieren. In der Medienpädagogik ist mitunter auch argumentiert worden, dass der Stand der methodologischen Entwicklung seit den 1990er Jahren stagniere. Es ist Zeit für die Diskussion der Frage, welche innovativen Verfahren die methodologische Diskussion weiterführen könnten. Das Themenheft «Qualitative Forschung in der Medienpädagogik» geht auf Vorträge auf einer gleichnamigen Tagung zurück, die von der Kommission Medienpädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE am 22. und 23. März 2007 an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg veranstaltet wurde. Die Beiträge von Barbara Stauber, Peter Holzwarth und Björn Maurer und Stefan Welling basieren auf medienpädagogischen Praxisforschungsprojekten, in denen jeweils Kinder/Jugendliche die Möglichkeiten hatten, im Rahmen medienpädagogischer Settings Medien für Selbstausdruck und/oder Kommunikation zu nutzen. In dem Beitrag über «Gender-Dynamiken in der

  4. Editorial: Qualitative Forschung in der Medienpädagogik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Horst Niesyto

    2008-01-01

    Full Text Available Seit den 1980er-Jahren haben sich qualitative Forschungsansätze in den Sozialwissenschaften stark verbreitet. In der Medienpädagogik ist dies nicht zuletzt mit einer Hinwendung zu subjektorientierten Ansätzen und Methoden verbunden, die den Fokus der Forschung auf den aktiven Umgang der Menschen mit Medien legen. Seither haben sich die Zugänge und Konzepte der qualitativen Forschung stark differenziert – etwa mit Entwicklungen wie: die Herausbildung konkreter Forschungsprogramme wie grounded theory, die Diskussionen um Gütekriterien der qualitativen Forschung, die Diskussion zur Verbindung von qualitativen und quantitativen Methoden (Triangulation, die Entwicklung von Programmen zur qualitativen Daten- und Inhaltsanalyse, der Hinwendung zu ethnographischen Verfahren, der verstärkte Einbezug visueller Methoden (z.B. Zeichnungen, Foto, Video, die Erneuerung von Konzepten der Aktions- und Praxisforschung, eine Betonung dekonstruktiver Ansätze, die insbesondere die Position der Forschenden thematisieren. In der Medienpädagogik ist mitunter auch argumentiert worden, dass der Stand der methodologischen Entwicklung seit den 1990er Jahren stagniere. Es ist Zeit für die Diskussion der Frage, welche innovativen Verfahren die methodologische Diskussion weiterführen könnten. Das Themenheft «Qualitative Forschung in der Medienpädagogik» geht auf Vorträge auf einer gleichnamigen Tagung zurück, die von der Kommission Medienpädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE am 22. und 23. März 2007 an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg veranstaltet wurde. Die Beiträge von Barbara Stauber, Peter Holzwarth und Björn Maurer und Stefan Welling basieren auf medienpädagogischen Praxisforschungsprojekten, in denen jeweils Kinder/Jugendliche die Möglichkeiten hatten, im Rahmen medienpädagogischer Settings Medien für Selbstausdruck und/oder Kommunikation zu nutzen. In dem Beitrag über «Gender-Dynamiken in der

  5. Thermodynamische Modellierung der Rückgewinnung von Gärungs-CO2 und Kostenreduzierung des Prozesses durch Einsatz des Kältemittels CO2

    OpenAIRE

    Großer, Angelika

    2007-01-01

    Kohlendioxid (CO2) ist ein wertvoller Hilfs- und Zusatzstoff in der Brau- und Getränkeindustrie. In der Brauindustrie ist es Stand der Technik für die Deckung des CO2-Bedarfes, das CO2 aus der alkoholischen Gärung rückzugewinnen und in den Produktionsprozess zurückzuführen. Mit Hilfe einer thermodynamischen Modellierung der CO2-Rückgewinnung mit dem Kältemittel CO2 wurde ein verbessertes Konzept entwickelt, um den CO2-Bedarf in Brauereien zu decken. Niedrigere Verflüssigungstemperaturen und -...

  6. Strategie für die Big-bang-Erweiterung? : eine Analyse zu den Fortschrittsberichten der Europäischen Kommission

    OpenAIRE

    Brusis, Martin; Emmanouilidis, Janis

    2001-01-01

    "Der neue Bericht der Kommission zum Stand der EU-Beitrittsvorbereitung der 13 Kandidatenländer ist mit Spannung erwartet worden, da die Beitrittsverhandlungen in diesem Winter in die Endphase eintreten und mit einer präziseren Festlegung der EU-seitigen Beitrittspolitik gerechnet werden konnte. Für die Gestaltung des Beitrittsprozesses bestehen im Grunde nur zwei Alternativen: Entweder nimmt die Union zunächst eine kleine Spitzengruppe von 4-5 Bewerberländern im Jahr 2004 (2005) auf, die ins...

  7. Aus der Geschichte Europas auf dem Weg zu einer europäischen Verfassung

    OpenAIRE

    Vette, Markus

    2003-01-01

    Die Europäische Gemeinschaft, ursprünglich aus sechs Partnern gebildet, wurde zwar bereits mehrfach erweitert und umfasste im Jahr 2003 15 Mitgliedsstaaten, aber eine so umfangreiche Herausforderung wie die Erweiterung 2004 und die Reform der Institutionen stand ihr sicher noch nicht bevor. Denn mit der kommenden Erweiterung besteht die Chance, dass alle europäischen Völker ihre Angelegenheiten erstmals dauerhaft und institutionalisiert friedlich miteinander regeln können. Um kein Missverstän...

  8. Development of piston rod sealings. Friction and leakage test stands; Entwicklung von Kolbenstangendichtungen. Reibkraft- und Leckagepruefstaende

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Goerres, M. [RWTH Aachen (DE). Inst. fuer Fluidtechnische Antriebe und Steuerungen (IFAS)

    2003-07-01

    New test stands for piston rod sealings for biodegradable fluids were developed by the IFAS institute of RWTH Aachen University. Influencing parameters are the leakage rate, the pressure distribution between sealing and piston rod, and the (direction-dependent) friction. The contribution describes the conception and development of the friction test stand for measuring the pressure profile and directional friction force of a single sealing. Droplet leakage is tested in a separate long-term test stand whose conception is explained in the contribution. [German] Zur Entwicklung neuartiger Kolbenstangendichtungen fuer biologisch schnell abbaubare Fluide, werden am Institut fuer fluidtechnische Antriebe und Steuerungen (IFAS) der RWTH Aachen neue Pruefstaende entwickelt. Wesentlichen Einfluss auf das Abdichtverhalten der Dichtungen haben neben der Leckage vor allem die Pressungsverteilung zwischen Dichtung und Kolbenstange, sowie die (verfahrrichtungsabhaengige) Reibung. Der Beitrag beschreibt die Konzeption und Entwicklung des Reibungspruefstands zur Messung des Druckprofils und der richtungsabhaengigen Reibkraft einer einzelnen Dichtung. Die Abtropfleckage wird mit Hilfe eines eigenstaendigen Dauerversuchspruefstands ermittelt, dessen Konzeption im Artikel erlaeutert wird.

  9. Der Wissenschaftskreislauf schließt sich: Publizieren bei einer Spezialbibliothek –ZB MED – Leibniz-Informationszentrum Lebenswissenschaften

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ursula Arning

    2015-12-01

    Full Text Available ZB MED versteht sich als Partner für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in den Lebenswissenschaften und unterstützt sie auf allen Stufen des Wissenschaftskreislaufs: ZB MED hilft beim Suchen und Finden der benötigten Fachliteratur und stellt sie bereit, anschließend bietet es die Plattform, auf der die Forschung aktuell, zeitnah, allen wissenschaftlichen Standards entsprechend (und kostengünstig zur Verfügung gestellt werden kann. Diese Publikationen werden automatisch in das Discovery System LIVIVO aufgenommen. Die Bibliothek nimmt somit ihren Auftrag als Spezialbibliothek an und interpretiert ihn den aktuellen Strömungen entsprechend neu, indem sie sowohl die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der lebenswissenschaftlichen Fachgebiete bei jedem Schritt ihrer Forschung begleitet als auch die Kolleginnen und Kollegen in den Bibliotheken mit einem umfassenden Beratungsangebot zu Open Access unterstützt. ZB MED is the partner for scientists in the life sciences, supporting them at all stages of the cycle of science. ZB MED assists in searching and finding the necessary secondary literature and provides this literature. Subsequently, ZB MED offers the scientists a platform for publishing their scientific researches promptly, up-to-date and in a cost-efficient way which meets all scientific standards. All these publications are automatically included in the discovery system LIVIVO. So, the library embraces its role as a specialist library and interprets it in a new way, in accordance with current trends: On the one hand, ZB MED accompanies the scientists working in the fields of life sciences at every step of their scientific research. On the other hand, it supports the work of librarians at other libraries with full advisory services in the area of open access.

  10. Genetik der hypertrophischen Kardiomyopathie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Meder B

    2009-01-01

    Full Text Available Die hypertrophische Kardiomyopathie (HCM ist die erste Kardiomyopathie, bei der eine genetische Ursache nachgewiesen werden konnte. Es sind inzwischen mehr als 400 weitere krankheitsverursachende Mutationen in 19 unterschiedlichen, für Sarkomerbestandteile kodierenden Genen identifiziert worden. Hierbei sind am häufigsten die Gene der "β-Myosin heavy chain" (MYH7, des "Myosin binding protein C" (MYBPC3 und des kardialen Troponin T (TNNT2 betroffen. Die klinische Präsentation der HCM kann äußerst variabel sein. Die Ausprägung der Erkrankung und phänotypische Besonderheiten sind dabei zum Teil durch die zugrundeliegende Mutation erklärbar. Jedoch besteht nicht immer eine eindeutige Genotyp-Phänotyp-Korrelation, was durch den Einfluss von äußeren Umweltfaktoren und durch den genetischen Hintergrund ("modifier genes" erklärt wird. Die derzeit gängige Methode zur genetischen Diagnostik von HCM-Patienten und deren Familienangehörigen ist die bidirektionale Sequenzierung der bekannten Krankheitsgene. Die Entscheidung zur genetischen Testung und die Mitteilung von Testergebnissen sollten dabei immer im Rahmen einer humangenetischen und kardiologischen Beratung stattfinden. Bei Nachweis bestimmter Mutationen in den Genen MYH7, TNNI3 und TNNT2 muss von einem potenziell malignen Verlauf ausgegangen werden.

  11. Der klinische Stellenwert der Polysomnographie bei Kindern mit kraniofazialen Fehlbildungssyndromen

    OpenAIRE

    Hein, Astrid

    2008-01-01

    Schlaf- und nächtliche Atemstörungen sind ein häufiges Symptom bei Kindern mit kraniofazialen Fehlbildungen, da es durch die Mittelgesichtshypoplasie zu einer Einengung der Atemwege kommen kann. Wir haben bei 28 Kindern Polysomnographien vorgenommen, um differenziertere Aussagen über die Art der schlafbezogenen Apnoen, den Zusammenhang mit bestimmten Schlafstadien und Schlafarchitektur und Korrelationen mit der mental-kognitiven Entwicklung sowie der Lebensqualität machen zu können. Diese wur...

  12. Regionale Unterschiede der Kooperationsmuster der deutschen Photovoltaik-Industrie

    OpenAIRE

    Hornych, Christoph

    2011-01-01

    Der Beitrag analysiert das Kooperationsgeschehen in der deutschen Photovoltaik-Industrie. Ausgehend von den theoretischen Vorteilen, die Kooperationen in stadt- und regionalökonomischen Ansätzen zugeschrieben werden, wird geprüft, inwieweit die tatsächlich bestehenden Kooperationsmuster in den verschiedenen Bundesländern den aus theoretischer Sicht günstigen Kooperationsmustern entsprechen. Hierzu erfolgt eine vergleichende Beschreibung der Kooperationsstrukturen der Industrie in und zwischen...

  13. Die Einbeziehung der Nichtregierungsorganisationen in die Arbeit der UNESCO

    OpenAIRE

    Kalinka, Claudia

    2013-01-01

    NGOs gelten als wichtige Akteure, um die Belange der Zivilgesellschaft auch auf internationaler Ebene zu repräsentieren. Die UNESCO hat ihr Potenzial bereits frühzeitig erkannt und bietet ihren Partner-NGOs verschiedene Wege der Einflussnahme. Mit der neuen NGO-Richtlinie von 2011 haben neben internationalen NGOs auch lokale und regionale nichtstaatliche Organisationen die Möglichkeit, einen Konsultativ- oder Assoziativstatus mit der UNESCO einzugehen und dementsprechend ihre Interessen in de...

  14. Das Entdeckte Geheimnis der Bosheit der Herrnhutischen Secte. Teil 1

    OpenAIRE

    Volck, Alexander

    2015-01-01

    Layoutgetreues Digitalisat der Ausg.: Franckfurt [u.a.] : Brönner, 1748 Standort: Universität Marburg, Bibliothek Religionswissenschaft Signatur: 377 Bemerkungen: Zusatz zum Sachtitel: zu Errettung vieler unschuldigen Seelen, zur Warnung der mit Vorurtheilen eingenommenen Gutmeyner und zur Offenbarung der verirrten und verwirrten Verführer vor dem Angesicht der gantzen Christenheit in Sechs Gesprächen dargelegt ; Mit ein...

  15. Die Entwicklung der Kulturlandschaft "Elbtal Dresden"

    OpenAIRE

    Roch, Isolde

    2006-01-01

    Der Beitrag beleuchtet die Herausbildung der Stadtlandschaft am Fluss von der Gestaltungsidee für die Residenzstadt bis zur Großstadt im Industriezeitalter, bezogen auf planerische Einflussnahmen, die Wirksamkeit der Unterschutzstellung von Landschaften und Denkmalen sowie der Beteiligung der Bürgerschaft an Entscheidungen zur Stadtentwicklung. Aus den Vorgehensweisen beim Wiederaufbau der Stadt und der Herausbildung einer Kulturlandschaft von Weltgeltung werden Erfolgsfaktoren...

  16. Ultraschall in der Diagnostik peripherer Nervenläsionen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Peer S

    2009-01-01

    Full Text Available Die Anwendung der Sonographie für die Untersuchung von Erkrankungen des peripheren Nervs hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Durch hohe Detailauflösung, Interaktivität und zuverlässige Ergebnisse bietet sich die Sonographie geradezu als ideale Methode für die Abklärung einer Vielzahl von Pathologien des peripheren Nervs an: Nicht nur Kompressionssyndrome, sondern auch traumatische Läsionen, Tumoren und Entzündungen des peripheren Nervs können mit hoher diagnostischer Sicherheit dargestellt werden. Daneben besteht die Möglichkeit, die Sonographie zur Steuerung der Regionalanästhesie, von Biopsien oder therapeutischen Instillationen einzusetzen. In dieser Arbeit wird eine Übersicht über den derzeitigen Stand der Sonographie des peripheren Nervensystems gegeben.

  17. Das Ich und der Andere in der psychologischen Technikforschung

    DEFF Research Database (Denmark)

    Schraube, Ernst

    2012-01-01

    subjektiven Dimension menschlicher Lebenspraxis in der heutigen Psychologie beschrieben und gezeigt, warum die damit einhergehende Forschung die Bedeutung der Technik für die Lebensführung der Menschen nur unzureichend untersuchen kann. Daraufhin wird begründet, warum ein präzisiertes konzeptuelles...

  18. Der Einfluss der nichtinvasiven Beatmung auf die Atemarbeit

    OpenAIRE

    Hijjeh, Nizar

    2007-01-01

    Hintergrund: Nichtinvasive Beatmungsverfahren mit Nasen- oder Gesichtsmasken geinnen zunehmend an Bedeutung. Ziel jeder Beatmung ist neben der Vebesserung des Gasaustauschs eine Reduktion der Atemarbeit. Bisherige Untersuchungen haben eine abnahme der Atemarbeit bei überwiegend normalgewichtigen Patienten mit Verschiedenen Erkrankungen des Respirationstrakts nachgewiesen. es ist jedoch noch nicht untersucht worden, ob durch nichti...

  19. ISSP Position Stand

    DEFF Research Database (Denmark)

    Ryba, Tatiana; Stambulova, Natalia; Si, Gangyan;

    2013-01-01

    The multicultural landscape of contemporary sport sets a challenge to rethink sport and exercise psychology research and practice through a culturally re␣exive lens. This ISSP Position Stand provides a rigorous synthesis and engagement with existing scholarship to outline a roadmap for future work...... in the ␣eld. The shift to culturally competent sport and exercise psychology implies: (a) recognizing hidden ethnocentric philosophical assumptions permeating much of the current theory, research, and practice; (b) transitioning to professional ethics in which difference is seen as not inherent and ␣xed...... competence in the ␣eld of sport and exercise psychology....

  20. Update: Therapie der chronischen Herzinsuffizienz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Auer J

    2009-01-01

    Full Text Available Die Herzinsuffizienz stellt eine der häufigsten internistischen Erkrankungen dar. Grundpfeiler der pharmakologischen Therapie der chronischen Herzinsuffizienz mit dem Ziel einer Prognoseverbesserung ist die Blockade der im Rahmen des Syndroms Herzinsuffizienz stattfindenden neurohumoralen Aktivierung. Die Gerätetherapie (CRT, ICD gewinnt im Therapiekonzept der Behandlung von Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz zunehmende Bedeutung. Effektive Therapien etwa für spezifische Behandlung der diastolischen Herzinsuffizienz sind limitiert. Interessante neue Therapieansätze zur Behandlung der chronischen Herzinsuffizienz werden gegenwärtig in klinischen Studien untersucht. Große klinische Untersuchungen mit neuen Substanzen brachten zum Teil gemischte Ergebnisse. Das unterstreicht die Tatsache, dass es schwierig ist, zusätzlich zur momentan verfügbaren Therapie einen additiven Benefit zu erreichen. Die folgende Arbeit gibt eine Übersicht, was sich auf dem Gebiet der Herzinsuffizienztherapie in den vergangenen Jahren entwickelt hat.

  1. Die Last mit der Lust

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lutz Sauerteig

    2004-03-01

    Full Text Available Robert Jütte legt mit Lust ohne Last eine umfassende, allgemeinverständliche und spannend zu lesende Geschichte der Empfängnisverhütung von der Antike bis in die unmittelbare Gegenwart vor.

  2. Ledelse der giver mening

    DEFF Research Database (Denmark)

    Conrad, Torsten

    2014-01-01

    den er på vej hen, og hvorledes man kommer frem til ønskede mål 2) skolens vision og hvorledes den udleves 3) hvilke kompetencer der skal til for at lykkes med implementeringen af interventioner; 4) hvorvidt lærerne har adgang til relevant viden, rådgivning og vejledning; 5) hvor og hos hvem lærerne...... opsøger deres viden (Conrad, 2014). Blandt andet kan denne divergens medføre fejlagtige konklusioner, der kan føre til uhensigtsmæssige beslutninger i forhold til hvilke kapacitetsløft, der iværksættes. Traditionelle iværksatte uddannelsesforløb har haft meget ringe effekt uden efter- og sideløbende...

  3. Kann der Sozialstaat gerettet werden?

    OpenAIRE

    Lampert, Heinz

    2003-01-01

    In der vorliegenden Arbeit sucht der Verfasser unter Rückgriff auf seine bisher vorgelegten und – soweit möglich - aktualisierten Arbeiten zur Krise und zur Reform des Sozialstaates eine Antwort auf die Frage, ob der in der Diskussion vielfach grundsätzlich in Frage gestellte Sozialstaat vor einem Abbau seiner wesentlichen Substanz bewahrt werden kann. Nach einer Definition des Sozialstaates wird die in verschiedener Hinsicht fragwürdige Diskussion um die Krisen des Sozialstaats einer Kritik ...

  4. Von der Konzeption zur Praxis

    OpenAIRE

    Emer, Wolfgang (Akad. Oberrat)

    2015-01-01

    Die kumulative Dissertation zur Projektdidaktik trägt den Titel „Von der Konzeption zur Praxis: Zur Entwicklung der Projektdidaktik am Oberstufen-Kolleg Bielefeld und ihre Impulsgebung und Modellbildung für das deutsche Regelschulwesen“. Die Dissertation versteht sich als beispielgebende Umsetzung und Implementierung der Projektdidaktik für das Regelschulsystem. Auf der Basis von 22 bereits erschienenen Publikationen und einer Monographie werden mit fünf methodischen Zugriffen (bildungshistor...

  5. Der sogenannte Animismus beim Kind

    OpenAIRE

    Hagleitner, Liselotte

    1983-01-01

    Der sogenannte kindliche Animismus beschreibt die Neigung von kleinen Kindern, unbelebte Ereignisse ihrer Umgebung als belebt zu erleben. Das Phänomen ist in der Literatur vielfach missverstanden und entweder in seinem Stellenwert innerhalb der kognitiven Entwicklung überbewertet (etwa i. S. evolutionistischer Interpretationen) oder als Kuriosum außerhalb der normalen Entwicklung erwähnt worden. Die Zusammenhänge zwischen den kognitiven, affektiven und sozialen Bedingungen des Erlebens sind j...

  6. DER 83: outstanding events

    International Nuclear Information System (INIS)

    The DER's activity is presented through 82 ''outstanding events''. Each one is a stage in the effort of research and development of the DER. These events concern the following fields: new applications of electric power for customers; environment protection and new energy sources; improvements of electric power production units; electrical materials; electric network planning and control; computer codes. In the production field, one deals more particularly with nuclear reactor safety studies: analysis of the behaviour of different components; reactor safety experiments; reliability of different systems (safety, communications...)

  7. Editorial: Medien in der Erziehungswissenschaft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michael Kerres

    2003-01-01

    Full Text Available Neue Medien finden in allen Bildungskontexten zunehmend Verwendung. Vor allem durch verschiedene staatliche Förderprogramme hat der Einsatz digitaler Medien in der Hochschullehre in der letzten Zeit deutlich zugenommen. Dabei sind ganze unterschiedliche Themen aufgegriffen und didaktisch aufbereitet worden. Und Erziehungswissenschaftler/innen sind an vielen Medienprojekten beteiligt, wenn es um die didaktische Konzeption und die Evaluation der Projekte geht. Das Medienthema gewinnt in der Erziehungswissenschaft insgesamt an Bedeutung, wie man an Kongressen und der deutlich zunehmenden Anzahl an Publikationen erkennen kann. Im Unterschied zu der zunehmenden Reflexion der Medienthematik spielt der Medieneinsatz in der erziehungswissenschaftlichen Lehre allerdings eine relativ geringe Rolle. Die Nutzung digitaler Medien zur Vermittlung erziehungswissenschaftlicher Inhalte bzw. in der Auseinandersetzung mit erziehungswissenschaftlichen Inhalten bleibt insgesamt marginal. Hinzu kommt, dass nicht zuletzt aufgrund der Zersplitterung der Erziehungswissenschaft in diverse Teildisziplinen entsprechende Medienaktivitäten von Erziehungswissenschaftler/innen wenig Binnen- Vernetzung aufweisen, ja vielfach in der eigenen Disziplin wenig bekannt sind bzw. wenig Austausch zwischen fachlich benachbarten Aktivitäten stattfindet. In dieser Ausgabe soll der Fokus deswegen auf Medienprojekte mit erziehungswissenschaftlichen Lerninhalten gelegt werden: Welche Medien gibt es zu erziehungswissenschaftlichen Themen (in ihrer gesamten Bandbreite? Wie sieht der Medieneinsatz in erziehungswissenschaftlichen Kontexten, der Lehreraus- und -weiterbildung, der Aus- und Weiterbildung in pädagogischen Diplom-Studiengängen aus? Dies waren Themen der 1. MEWISS-Tagung («Medien in der Erziehungswissenschaft» im Duisburg Learning Lab der Universität Duisburg-Essen, die gemeinsam mit der Sektion Medien- und Umweltpädagogik der Deutschen Gesellschaft f

  8. CT colonography as routine method; CT-Kolonographie in der taeglichen Praxis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boehm, G.; Gschwendtner, M. [Krankenhaus Elisabethinen Linz, Institut fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Linz (Austria); Mang, T. [Medizinische Universitaet Wien, Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, Wien (Austria)

    2012-06-15

    aufweist. Die CT-Kolonographie hat sich in den letzten Jahren neben der konventionellen Koloskopie als radiologische Methode zur Untersuchung des gesamten Dickdarms etabliert. Aus axial akquirierten zweidimensionalen Bildern werden dreidimensionale Darstellungen generiert, die einen virtuellen endoskopischen Flug durch das Kolon ermoeglichen. Darum ist diese Untersuchung auch unter dem Synonym ''virtuelle Koloskopie'' bekannt. Die CT-Kolonographie wurde methodisch in den letzten Jahren kontinuierlich weiterentwickelt. Einerseits hat die stetige Abnahme der Schichtdicke (aktuell {<=} 1 mm) zu verbesserten Volumendatensaetzen beigetragen, andererseits gab es einen deutlichen Entwicklungssprung in der Nachverarbeitungssoftware. Zahlreiche Studienergebnisse haben in letzter Zeit gezeigt, dass die Detektionsraten bei histologisch fortgeschrittenen Adenomen mit den Ergebnissen der konventionellen Koloskopie vergleichbar sind. Mittlerweile ist die CT-Kolonographie eine in der taeglichen Routine etablierte Untersuchungsmethode sowohl bei symptomatischen als auch asymptomatischen Patienten (Screening). Studiendaten belegen mittlerweile eindeutig, dass die CT-Kolonographie alternativ zur Koloskopie eine leistungsfaehige Untersuchungsmethode fuer das kolorektale Karzinom darstellt. Um gute Befundergebnisse zu erzielen, sind eine entsprechende Vorbereitung inklusive ''fecal tagging'', ein standardisiertes technisches Vorgehen waehrend der Untersuchung und eine Expertise sowohl in der 2-D- wie auch in der 3-D-Befundung wesentliche Voraussetzungen. (orig.)

  9. Faszinierende Physik ein bebilderter Streifzug vom Universum bis in die Welt der Elementarteilchen

    CERN Document Server

    Bahr, Benjamin; Riebe, Kristin

    2013-01-01

    Von den Rätseln der Quantenwelt bis zum Polarlicht - von Schwarzen Löchern bis zum GPS-System -von Teilchenbeschleunigern, dem Higgs und der Supersymmetrie bis zum Foucaultschen Pendel – dieses Buch bietet einen packenden Streifzug durch die spannendsten und aktuellsten Themen der modernen Physik! Auf jeweils einer Doppelseite wird dem Leser dabei mit vielen Bildern ein kompakter und klar verständlicher Einstieg in jeweils ein Thema und den Stand der Forschung geboten – und so insgesamt etwa 140 verschiedene Themen beleuchtet und jedes treffend erläutert. Dabei liegt die besondere Stärke des Buches in der klaren Sprache und den Erklärungen, die nahezu ganz ohne Formeln auskommen – begleitet von atemberaubenden und weltweit eingeholten Bildern renommierter Forscher und Institute, die uns die Schönheit unserer Welt vor Augen führen.

  10. Kosten der Grundwasser-Verschmutzung

    OpenAIRE

    Lughofer, S.; Kratochvil, R.

    1997-01-01

    Ausgehend von der Problematik hoher Konzentrationen an Chlorkohlenwasserstoffen (CKW) v.a. im Südlichen Wiener Becken (Mitterndorfer Senke) sowie an Nitrat und Pestiziden in einem großen Teil der Porengrundwassergebiete Österreichs (UBA 1996), sollen in dieser Studie Strategien der Schadstoffverminderung im Trinkwasser und deren Kosten dargestellt werden.

  11. Der "5. Tag der Artenvielfalt" im Kreis Höxter

    OpenAIRE

    Grawe, Frank

    2013-01-01

    Bundesweit zum fünften Mal, zum vierten Mal im Kreis Höxter, fand am 14. Juni 2003 der „Tag der Artenvielfalt“ statt. Die fast schon traditionelle Veranstaltung war von der Zeitschrift GEO erstmals 1999 initiiert worden und hat sich bis heute zur weltweit größten Feldforschungsaktion entwickelt, bei der das Arteninventar verschiedenster Lebensräume in der Bundesrepublik und im benachbarten Ausland zeitgleich von über 10.000 Wissenschaftlern und Hobbyforschern erfasst wird. Die Grundidee, i...

  12. Sprache der Verwaltung, Sprache der Politik

    DEFF Research Database (Denmark)

    Olden-Jørgensen, Sebastian

    2007-01-01

    Det ældste danske forvaltningssprog er latin, der i sendmiddelalderen får følge først af middelnedertysk og siden af dansk. Hertugdømmerne forvaltes fra centralt hold på nedertysk indtil ca. 1550, derefter på højtysk. I slutningen af 1500-tallet begynder også den lokale administration og kirkespr......Det ældste danske forvaltningssprog er latin, der i sendmiddelalderen får følge først af middelnedertysk og siden af dansk. Hertugdømmerne forvaltes fra centralt hold på nedertysk indtil ca. 1550, derefter på højtysk. I slutningen af 1500-tallet begynder også den lokale administration og...... kirkesproget at skifte til højtysk. I Norge fungerer dansk som forvaltningssprog fra ca. 1500 og som kirkesprog fra reformationen. I hele perioden eksisterer dansk, tysk og latin som parallele politiske sprog, hvor dansk og tysk er forhandlingens sprog, talt af de politiske aktører, først og fremmest konge og...... rigsråd, mens latin er den humanistiske elite af lærde og gejstliges uforpligtende og ofte hyperboliske, men til tider også uforblommede sprog, Med enevældens indførelse 1660 forsvandt den politiske forhandling i princippet, men blev i realiteten erstattet af den indirekte forhandling i form af rådgivning...

  13. Ignatianische Auffassung der Liebe Gottes in der Literatur der frühen Neuzeit

    OpenAIRE

    Kvapil, Jan

    2007-01-01

    In dem Aufsatz wurde ein bislang kaum beachteter Faktor der Rekatholisierung in den Böhmischen Ländern, die Liebe Gottes, behandelt. Liebe Gottes war das zentrale Thema der Geistlichen Übungen von Ignatius von Loyola und damit auch der jesuitischen Spiritualität. Sie hat sich als ein bewährtes Motivierungsmittel nicht nur nach innen, auf die Jesuiten, gerichtet, sondern wurde auch von außen, d. h. seitens der Protestanten, als ein Kompromissthema angenommen.

  14. Campusnetz-Management - Stand und Ausblick

    OpenAIRE

    Schier, Thomas

    2002-01-01

    Gemeinsamer Workshop von Universitaetsrechenzentrum und Professur Rechnernetze und verteilte Systeme der Fakultaet fuer Informatik der TU Chemnitz. Der Vortrag stellt die aktuellen Technologien und Komponenten des Netzwerkmanagements an der TU Chemnitz vor. Insbesondere werden dabei die OSI-Schichten 1, 2 und 3 behandelt. Ansätze für die Vervollständigung und Weiterentwicklung werden skizziert.

  15. Tuberculose der vrouwelijke geslachtsorganen

    NARCIS (Netherlands)

    Johanns, Iwan Desire

    1957-01-01

    In dit proefschrift zijn de resultaten nagegaan, die verkregen zijn bij de behandeling van de tuberculose der vrouwelijke geslachtsorganen, op de Groningse Universiteits-Vrouwenkliniek (Hoofd, Prof. Dr. B. S. Ten Berge) in de jaren 1950 t/m 1956. Na een inleiding, waarin gewezen wordt op de vorderin

  16. Der Shakeout im Industrielebenszyklus

    DEFF Research Database (Denmark)

    Croonenbroeck, Carsten; Grimpe, Christoph; Stadtmann, Georg

    In vormals aufstrebenden Branchen wie z. B. der Solarindustrie kommt es plötzlich zu einem massiven Austritt selbst großer Marktteilnehmer. Warum? Dieser Artikel zeigt, wie mit mikroökonomischen Überlegungen argumentiert werden kann, um die Anzahl an Unternehmen in einem Markt zu bestimmen. Es wird...

  17. Emotionalisierung der Nachhaltigkeitskommunikation

    DEFF Research Database (Denmark)

    Pedersen, Anne Grethe Julius

    wie Facebook, Twitter, YouTube und unternehmenseigenen TV-Kanälen. Das sprachwissenschaftliche Vorgehen basiert u.a. auf Schwarz-Friesel (2007), Martin/ White (2005), Kress/van Leuwen (1995) und Kress (2010). Brugger, Florian (2010): Nachhaltigkeit in der Unternehmenskommunikation. Bedeutung...

  18. Wasserpflanzen in der Natur

    DEFF Research Database (Denmark)

    Pedersen, Ole; Christensen, Claus

    2011-01-01

    Unsere Aquarienpflanzen kommen in der Natur vor oder sind Zuchtformen natürlicher Arten. Dennoch konnten erst sehr wenige Aquarianer diese Pflanzen in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Oft stellten sie fest, dass die Pflanzen meist ganz anders aussehen als im Aquarium. Neben einem ständigen ...

  19. Die Schreie der Fledermaus

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    GuenterKunert

    2003-01-01

    Waehrend sie in der Daemmerung durch die Luft schnellen, hierhin, dorthin,schreien sie laut, aber ihr Schreien wird nur von ihresgleichen gehoert. Baumkronen und Scheunen, verfallende Kirchenttirme werfen ein Echo zurueck, das sie im Fluge vernehmen und das ihnen meldet,

  20. Til dem, der har..

    DEFF Research Database (Denmark)

    Hjort, Katrin

    2012-01-01

    I takt med forandringerne i styringen af velfærdsorganisationerne stilles også lederne over for nye etiske dilemmaer. Denne artikel analyserer et eksempel på ledelsesdiskurs i det danske gymnasium – et brev til undervisningsministeren fra 6 skoleledelser, der gerne vil undgå centrale fordelingsud...

  1. Ord der forandrer

    DEFF Research Database (Denmark)

    rolle som kritisk og historisk bevidsthed. Værker af så forskellige forfattere som Durif, Tabucchi, Houellebecq, Molinas, Mertens og Antunes tager Sartres grundlæggende spørgsmål om litteraturens samfundsmæssige funktion op igen og bliver analyseret i antologien, der tager forholdet mellem litteratur og...

  2. Die Mollusken der Njalindungschichten

    NARCIS (Netherlands)

    Martin, K.

    1909-01-01

    Die Versteinerungen, welche im folgenden behandelt sind, sammelten meine Frau und ich im Jahre 1910 in den Preanger-Regentschappen von Java, in der Gegend von Njalindung ¹). Sie stammen aus Sedimenten, für welche ich den Namen Njalindungschichten einführte, und für die Gastropoden wurde bereits eine

  3. Molekulare Analyse der Biosynthese octadecanoid-abgeleiteter Signalmoleküle durch Allenoxid-Synthase und Allenoxid- Cyclase aus Arabidopsis thaliana (L.) HEYNH.

    OpenAIRE

    Zerbe, Philipp

    2007-01-01

    Im Fokus dieser Dissertation stand die Untersuchung der Biosynthese des Phytohormons 12-oxo-Phytodiensäure durch die Allenoxid-Synthase (AOS) und die vier Allenoxid-Cyclase-Isoformen (AOC) aus Arabidopsis thaliana. Enzymatische Analysen der rekombinanten Proteine zeigten eine redundante Substratspezifität der AOC-Isoformen. Zudem belegen biochemische Interaktionsstudien, dass eine Komplexierung von AOS und AOC in vitro nicht essentiell ist. Gleichwohl lässt die erhöhte Stereoselek...

  4. Charakterisierung der mitochondrialen Funktion in kleinen Leberbiopsien der Maus: Evaluation der Technik und Untersuchung der Effekte unterschiedlicher Körpertemperaturen.

    OpenAIRE

    Majer, Susanne Linda

    2014-01-01

    In Experimenten kühlen Mäuse bei der Anästhesie rasch aus, wodurch Verfälschungen der Ergebnisse möglich sind. Deshalb beschäftigt sich diese Arbeit mit der Untersuchung von Temperatureffekten auf die mitochondriale Atmung. Aufgrund der geringen Organgröße etablierten wir die bisher nur beim Schwein angewendete mechanische Permeabilisierung als neue Methodik zur Untersuchung von Mitochondrien aus kleinen Leberbiopsien der Maus. Es wurden 30 Mäuse während einer Vollnarkose einer medianen Lapar...

  5. Untersuchungen zur Reduzierung der Ferkelverluste und zur Verbesserung der täglichen Zunahmen der Ferkel bei hochfruchtbaren Sauen

    OpenAIRE

    Welp, Stephan

    2014-01-01

    Die durchgeführten Untersuchungen hatten zum Ziel, verschiedene Maßnahmen zur Verringerung der Saugferkelsterblichkeit zu evaluieren, und erfolgten auf drei Ferkelerzeugerbetrieben mit 500, 700 bzw. 140 Sauen, die im 4-, 1- und 3-Wochen- Rhythmus bewirtschaftet wurden. Im Einzelnen fand eine Analyse der Auswirkungen der Monocalciumphosphatgabe an die Sauen und der Geburtenüberwachung auf die Totgeburtenrate sowie der Step two-Liegefläche, der zweistündigen Wurftrennung, der oralen Gabe eines ...

  6. Konvergenz oder 'Varieties of Capitalism'? : Neue Literatur zur Entwicklung der Systeme der Politischen Ökonomie und der Industriellen Beziehungen

    OpenAIRE

    Behrens, Martin

    2004-01-01

    "Dieser Beitrag stellt fünf neuere Veröffentlichungen im Bereich der Arbeitsbeziehungen und Corporate Governance vor und diskutiert deren Beitrag zum Verständnis der aktuellen Entwicklung des deutschen Systems der Industriellen Beziehungen. Ausgangs- und Bezugspunkt der Darstellungen sind hierbei Ansätze im Bereich der vergleichenden Politikwissenschaft, die sich mit Fragen der Konvergenz/Divergenz von Systemen der Politischen Ökonomie auseinandersetzen." (Autorenreferat)

  7. Standing Concertation Committee

    CERN Multimedia

    HR Department

    2008-01-01

    ORDINARY MEETING ON 27 FEBRUARY 2008 The main items discussed at the meetings of the Standing Concertation Committee on 27 February 2008 included: Short-term Saved Leave Scheme The Committee noted that, by the end of February 2008, some 600 staff had enrolled in the short-term saved leave scheme: approx. 58% had signed up for 1 slice, 14% for two slices, 5% for three slices and 23% for four slices. Administrative Circular No. 4 (Rev. 4) - Unemployment Insurance Scheme The Committee agreed to recommend the Director-General to approve Administrative Circular No. 4 (Rev. 4) - Unemployment Insurance Scheme. Administrative Circular No. 30 (Rev. 2) - Financial benefits upon taking up appointment and termination of contract The Committee agreed to recommend the Director-General to approve Administrative Circular No. 30 (Rev. 2) - Financial Benefits upon taking up appointment and termination of contract. Progressive Retirement Programme The Progressive Retirement Programme (PR...

  8. STANDING CONCERTATION COMMMITTEE

    CERN Multimedia

    HR Department

    2008-01-01

    ORDINARY MEETING ON 27 FEBRUARY 2008 The main items discussed at the meetings of the Standing Concertation Committee on 27 February 2008 included: Short-term Saved Leave Scheme The committee noted that, by the end of February 2008, some 600 staff had subscribed to the short-term saved leave scheme: approx 58% had subscribed 1 slice, 14% two slices, 5% three slices and 23% four slices. Administrative Circular No. 4 (Rev. 4) - Unemployment Insurance Scheme The committee agreed to recommend Administrative Circular No. 4 (Rev. 4) - Unemployment Insurance Scheme to the Director-General for approval. Administrative Circular No. 30 (Rev. 2) - Financial benefits upon taking up appointment and termination of contract The committee agreed to recommend Administrative Circular No. 30 (Rev. 2) - Financial Benefits upon taking up appointment and termination of contract to the Director-General for approval. Progressive Retirement Programme The Progressive Retirement Programme (PRP) was extended for a further year to 3...

  9. Standing wave linear accelerator

    International Nuclear Information System (INIS)

    Consideration is being given to standing wave linear accelerator containing generator, phase shifter, two accelerating resonator sections, charged particle injector and waveguide bridge. Its first arm is oined up with generator via the phase shifter, the second and the third ones-with accelerating sections and the fourth one - with HF-power absorber. HF-power absorber represents a section of circular diaphragmatic wavequide with transformer with input wave and intrawaveguide output load located between injector and the first accelerating section. The section possesses holes in side walls lying on accelerator axis. The distances between centers of the last cell of the fast accelerating section and the first cell of the second accelerating sectiOn equal (2n+3)lambda/4, where n=1, 2, 3..., lambda - wave length of generator. The suggested system enables to improve by one order spectral characteristics of accelerators as compared to the prototype in which magnetrons are used as generator

  10. Standing Concertation Committee

    CERN Multimedia

    HR Department

    2009-01-01

    Ordinary Meeting on 11 May 2009 The meeting of the Standing Concertation Committee held on 11 May 2009 was entirely dedicated to the preparation of the TREF meeting on 19 & 20 May 2009. The Committee took note, discussed and agreed on some clarifications on a number of documents and presentations that the Management planned to submit and/or present to TREF on the following subjects: • Personnel statistics 2008: J. Purvis presented the Personnel Statistics for 2008 prepared by HR Department. In line with the previous year, key messages were firstly, a general reduction in staff (2544 to 2400, - 6%), secondly, a reduction in administrative services personnel (from 422 to 387, - 8%) and thirdly, a marked increase in the number of Users and Unpaid Associates (from 8369 to 9140, + 9%) • Five-Yearly Review 2010: A series of draft documents were submitted for discussion, comprising an introductory document explaining the statutory basis for the following four document...

  11. Standing Concertation Commmittee

    CERN Multimedia

    HR Department

    2007-01-01

    Ordinary meeting on 2 november 2007 Extraordinary meeting on 12 November 2007 The main items discussed at the meetings of the Standing Concertation Committee on 2 November 2007 and 12 November included: Restaurants Supervisory Committee Report The committee took note of the report by the chairman of the Restaurants Supervisory Committee (RSC), T. Lagrange. In particular, it was recorded that, in Restaurant No. 1, the new kitchen and free flow arrangements had been inaugurated and all works had been commissioned on schedule in October 2007.The contractor, Novae, had taken over maintenance of the new kitchen. Some price increases were to be expected in the coming months due mainly to strong increases in the cost of basic ingredients. A problem with bad smells in the area of Restaurant No. 1 was being taken care of by tuning the ventilation system. The RSC wished to thank the management and staff of Restaurant No. 2 for their cooperation while Restaurant No 1 was ...

  12. Standing Concertation Committee

    CERN Multimedia

    HR Department

    2010-01-01

    Main issues examined at the meeting of 2 October 2009 The October 2009 meeting of the Standing Concertation Committee was entirely devoted to preparation of TREF’s meeting on 21-22 October. The Committee took note of, discussed and agreed on clarifications needed to some of the documents and presentations that the Management intended to submit and/or present to TREF on the following subjects: Equal opportunities The Committee took note of a preliminary report on equal opportunities at CERN drawn up by D. Chromek-Burckhart, the Equal Opportunities Officer, and T. Smith, Chairman of the Equal Opportunities Advisory Panel, containing in particular a proposal for a new process for resolving harassment conflicts. Technical analysis of the CERN Health Insurance Scheme - Actuary’s Report The Committee took note of a presentation by P. Charpentier, Chairman of the CERN Health Insurance Supervisory Board (CHIS Board), on the 2009 actuarial report on the CERN Health Insurance Scheme (CHIS). Th...

  13. Standing Concertation Committee

    CERN Multimedia

    HR Department

    2009-01-01

    The main items discussed at the meetings of the Standing Concertation Committee in the first quarter of 2009 included: Merit Appraisal and Recognition Scheme (MARS) 2009 exercise The committee took note of 2009 MARS ceiling guidelines giving the advancement budget by career path and amounting to approx 1.80% of the basic salary bill. To this will be added 250 steps CERN-wide, financed by savings from implementation of the international indemnity for 2007, 2008 and the first half of 2009. The specific Senior Staff Guidelines, including the proposed number of promotions from Career Path E to F, were also noted. The guidelines with respect to step distribution were also noted: the minima and maxima remain the same as in previous years. Compliance with the guidelines will continue to be monitored closely (more details, including a frequently asked questions section). It was also noted that Financial Awards (awards for extraordinary service and responsibility allowances) may b...

  14. Food Irradiation. Standing legislation

    International Nuclear Information System (INIS)

    The standing legislation in Mexico on food irradiation matter has its basis on the Constitutional Policy of the Mexican United States on the 4 Th. article by its refers to Secretary of Health, 27 Th. article to the Secretary of Energy and 123 Th. of the Secretary of Work and Social Security. The laws and regulations emanated of the proper Constitution establishing the general features which gives the normative frame to this activity. The general regulations of Radiological Safety expedited by the National Commission for Nuclear Safety and Safeguards to state the specifications which must be fulfill the industrial installations which utilizing ionizing radiations, between this line is founded, just as the requirements for the responsible of the radiological protection and the operation of these establishments. The project of Regulation of the General Health Law in matter of Sanitary Control of Benefits and Services, that in short time will be officialized, include a specific chapter on food irradiation which considers the International Organizations Recommendations and the pertaining harmonization stated for Latin America, which elaboration was in charge of specialized group where Mexico was participant. Additionally, the Secretary of Health has a Mexican Official Standard NOM-033-SSA1-1993 named 'Food irradiation; permissible doses in foods, raw materials and support additives' standing from the year 1995, where is established the associated requirements to the control registers, service constancies and dose limits for different groups of foods, moreover of the specific guidelines for its process. This standard will be adequate considering the updating Regulation of Benefits and Services and the limits established the Regulation for Latin America. The associated laws that cover in general terms it would be the requirements for food irradiation although such term is not manageable. (Author)

  15. Aus der Praxis

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Elisabeth Eder-Janca

    2013-06-01

    Full Text Available Der erste Satz, den ich als Kind gehört habe, als es zum ersten Mal in die Schule ging lautete: „Jetzt beginnt der Ernst des Lebens!“ Als meine Tochter dreißig Jahre später in derselben Situation war, hatte sich an dem Spruch noch immer nichts geändert. Und auch heute, Jahre später, höre ich diese „aufmunternden“ Worte noch immer von Eltern. Trotz allen Ernstes habe ich mich seit 2000 entschlossen, genau in diesem schulischen Umfeld zu arbeiten – und es macht riesigen Spaß in Workshops, fortlaufenden Wochenveranstaltungen und Ferien/Mediencamps Kindern und Jugendlichen in der Freizeit und Schule medienpädagogische Inhalte zu vermitteln. Interessant ist es, sich die Entwicklung an der Schnittstelle von Schule, Medienpädagogik und Freizeitbereich anzusehen.Alle meine/unsere Projekte basieren auf dem Medienkompetenz-Modell von Baacke. Auch wenn es vielleicht oft diskutiert und hinlänglich bekannt ist, sollen hier nochmals die für unsere Arbeit relevanten Fakten erwähnt werden. Dieter Baacke geht in seiner Habilitationsschrift von 1973 von einer engen Verbindung von Medienkompetenz und Kommunikativer Kompetenz aus. Diese Kompetenz ist dem Menschen angeboren. Nichts desto trotz muss sie geübt, erweitert und weiterentwickelt werden. Das heißt, wir sind in der praktischen Arbeit am Zentrum für Medienkompetenz immer davon ausgegangen, dass speziell Kinder und Jugendliche Wissen haben und dieses Wissen geformt und erweitert werden kann und muss, um sie (medien-kompetent zu machen. Wichtig ist, dass sie sehr wohl als Kinder/Jugendliche und nicht als kleine Erwachsene gesehen wurden/werden. Speziell in letzter Zeit werden Kinder sehr häufig überschätzt und überfordert – sie sind aber immer noch Kinder!

  16. Biologische Anwendungen der Fluoreszenz-Nahfeldmikroskopie

    OpenAIRE

    Kirsch, Achim Klaus

    1998-01-01

    Die vorliegende Arbeit befaßt sich mit dem Aufbau und der Anwendung eines optischen Nahfeldmikroskops, welches fürr Untersuchungen an biologischen Proben entworfen wur- de. Mit diesem Mikroskop können simultan mit der Probentopographie optische Signale mit einer Auflösung jenseits der Abbeschen Auflösungsgrenze aufgezeichnet werden. Ne- ben der Entwicklung der notwendigen nahfeldoptischen Techniken und Methoden wurde insbesondere auf die Implementation der aus der optischen Fernfeldmikroskopi...

  17. Die transurethrale Elektroresektion der Prostata (TURP)

    OpenAIRE

    Böhm, Jürgen

    2006-01-01

    Aufgrund der Vielfalt neuer Methoden zur Behandlung der benignen Prostatahyperplasie (BPH) wird in dieser Arbeit der Stellenwert der transurethralen Resektion der Prostata (TURP) als Goldstandardtherapie überprüft. Diesbezüglich wurden die relevanten Daten (insbesondere in Hinblick auf die Langzeitergebnisse) von über 1000 Patienten erhoben, die sich zwischen 1989 und 1997 einer TURP in der urologischen Klinik und Poliklinik (Klinikum rechts der Isar, München) unterzogen hatten. Zur weiteren ...

  18. Postmodern Love? Auseinandersetzungen mit der Liebe in der britischen Literatur der 1990er Jahre

    OpenAIRE

    Schäfer, Tina

    2007-01-01

    In der britischen Hochliteratur des ausgehenden 20. Jahrhunderts ist ein verstärktes Interesse am Thema Liebe auszumachen. Dieses Wiedererstarken läßt sich mit der postmodernen Befindlichkeit in Verbindung setzen, also einem bestimmten Kultur- und Subjektverständnis, in dem die untersuchten Texte der 1990er Jahre zu verorten sind. Liebe als Krisenphänomen für den einzelnen Menschen bietet insbesondere in der Konfrontation mit einem prekären Zustand wie der Postmoderne eine Reibungsfläche für ...

  19. Factors affecting forage stand establishment

    OpenAIRE

    Sulc R.M.

    1998-01-01

    Significant advances have been made in our knowledge of forage seed physiology, technology, and stand establishment practices; however, stand establishment continues to be one of the most common production problems affecting forage crops in the USA. There is a need for research on stand establishment of forage crops under abiotic and biotic stress. Although the forage seed industry produces and markets seed of high quality, new methods of assessing seed vigor are needed and their use should b...

  20. Investigation results of heat and mass transfer by sprinkling flow on absorber tubes; Messergebnisse der Waerme- und Stoffuebertragungsvorgaenge eines berieselten Absorbers

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ajib, Salman; Guenther, Wolfgang [Technische Univ. Ilmenau (Germany). Inst. fuer Thermo- und Fluiddynamik

    2011-07-01

    The investigations of the Institut fuer Thermo- und Fluiddynamik of TU Ilmenau University comprised the investigation and optimisation of solar absorption refrigerators. To enhance the efficiency of the absorption refrigerator, wetting of the heat exchanger tubes of the plant components must be improved. For this purpose, a test stand representing a model of the absorber was constructed and analysed. Several series of measurements were carried out in different operating conditions, taking account of the sprinkling rate, temperatures, and concentration of the solution. The experiments were carried out at different cooling water temperatures. Two different heat exchangers with finned and smooth Cu tubes were investigated. It was found that the effectivity of sprinkling depends on the type of liquid sprayer and on the surface roughness of the tubes. Wetting improves with the homogeneity of liquid distribution, and the heat transfer coefficient of the heat exchanger improves with the degree of surface roughness. The heat transfer coefficient of a finned tube is about 30 bis 50% higher than with smooth tubes of equal dimensions and boundary conditions, depending on the cooling water temperature. The contribution presents the measurements, especially the influence of sprinkling and fins, on the heat and mass transfer coefficients for different media and also derives and discusses suggestions for optimisation. [German] Im Rahmen der Forschungsarbeiten im Institut fuer Thermo- und Fluiddynamik der TU Ilmenau werden solarbetriebene Absorptionskaeltemaschinen im Hinblick auf ihre Betriebsweise untersucht und optimiert. Zur Erhoehung der Effektivitaet der Absorptionskaeltemaschine ist die Benetzung der Waermetauscherrohre der Komponenten Austreiber, Kondensator, Verdampfer und Absorber beim Betrieb der Anlage zu verbessern. Zu diesem Zweck wurde ein Versuchsstand, welcher den Absorber der Absorptionskaeltemaschine repraesentiert (als Modell), aufgebaut und thermisch vermessen

  1. Standing Concertation Committee

    CERN Multimedia

    2007-01-01

    ORDINARY MEETING ON 30 JANUARY 2007 The main items discussed at the meeting of the Standing Concertation Committee on 30 January 2007 included: Administrative Circular No. 26: with the introduction of the merit recognition system in the framework of the 5-yearly review of CERN employment conditions, Administrative Circular No. 26 has been revised. The Committee took note of the revised document which is being finalized for submission to the Director-General for approval in the near future. Technical analysis of CERN Health Insurance Scheme: the Committee was informed that a group has been set up by the Director-General to analyse the financial situation of the CERN Health Insurance Scheme in the short and long term, and to propose measures to ensure that the Scheme remains in financial balance, with adequate cover, over the medium term. The group's terms of reference and membership were communicated. Voluntary programmes It was announced that the programmes: 'part-time work as a pre-retirement mea...

  2. Standing Concertation Committee

    CERN Multimedia

    2007-01-01

    Ordinary meeting on 30 January 2007 The main items discussed at the meeting of the Standing Concertation Committee on 30 January 2007 included: Administrative Circular No. 26: with the introduction of the merit recognition system in the framework of the 5-yearly review of CERN employment conditions, Administrative Circular No. 26 has been revised. The committee took note of the revised document which is being finalized for submission to the Director-General for approval in the near future. Technical analysis of CERN Health Insurance Scheme: the Committee was informed that a group has been set up by the Director-General to analyse the financial situation of the CERN Health Insurance Scheme in the short and long term, and to propose measures to ensure that the Scheme remains in financial balance, with adequate cover, over the medium term. The group's terms of reference and membership were communicated. Voluntary programmes It was announced that the programmes: 'part-time work as a pre-retirement measure...

  3. Stand-up physics

    CERN Multimedia

    2009-01-01

    A CMS physicist and amateur stand up comic was named the winner of NESTA FameLab 2009. Tom Whyntie battled it out with nine others young scientists from across the UK to win the contest to find the country’s next top science communicator. Tom Whyntie with his prize money after the NESTA Famelab final.Tom Whyntie, who is currently doing his PhD on the CMS experiment, managed to persuade his supervisor to give him a few days off on 5 June so he could fly back to the UK for the final of NESTA FameLab 2009. In the competition, which has been dubbed ‘the X Factor for scientists’, he had just three minutes to explain a complex scientific idea to a panel of judges made up of high-profile science professionals. During the final, he captivated the audience with his talk about how finding nothing at the LHC, far from being a waste of £5 billion, would actually catalyse the next scientific revolution. It Whyntie’s own words: "If the L...

  4. Standing concertation commmittee

    CERN Multimedia

    HR Department

    2009-01-01

    MEETINGS ON 2 AND 9 DECEMBER 2008 The main items discussed at the meetings of the Standing Concertation Committee on 2 and 9 December 2008 included: Medical Service Report 2007 The Committee took note of the report by Dr. E. Reymond (see http://sc-me.web.cern.ch/sc-me/fr/indexFR.htm) and of a number of points raised during the discussion. It was noted that the number of professional accidents declined in 2007 (361 accidents) in comparison with 2006 (483), as well as their gravity and frequency. The CERN Medical Service carried out a study on cancer prevalence (number of cases) and incidence (new cases per year per 100000 people), between 1993 and 2007, which identified some prostate, breast and colorectal cancers, though less than in the two Host States. Specific preventive actions will be promoted by the CERN CHISboard and the Medical Service in this context as well as in other areas. The committee expressed its thanks to all members of the Medical Service for their work i...

  5. Standing Concertation Commmittee

    CERN Multimedia

    HR Department

    2007-01-01

    Ordinary meeting on 27 February 2007 The main items discussed at the meeting of the Standing Concertation Committee on 27 February 2007 included: Saved Leave Scheme (SLS): It was announced that a Management/Staff Association working group had been set up to discuss the Saved Leave Scheme (SLS): Members: M. Büttner, E. Chiaveri (chair), Ph. Defert, D. Klem, M. Vitasse, J.-M. Saint-Viteux. It was noted that the Staff Association was launching a questionnaire on SLS and distributed to all members of the personnel. Merit Recognition Guidelines : in the context of the new Merit Appraisal and Recognition Scheme (MARS), the committee took note of the CERN-wide 2007 Merit Recognition Guidelines, including the Frequently Asked Questions on HR Department's dedicated website. Information on CERN's medium and long-term plans (MTP-LTP)/Contract renewals/ External mobility The Committee took note of the information provided on CERN's MTP-LTP and of documentation distributed at the meeting by the Staff Associatio...

  6. Standing Concertation Committee

    CERN Multimedia

    HR Department

    2007-01-01

    ORDINARY MEETING ON 27 FEBRUARY 2007 The main items discussed at the meeting of the Standing Concertation Committee on 27 February 2007 included: Saved Leave Scheme (SLS): It was announced that a Management/Staff Association working group had been set up to discuss the Saved Leave Scheme (SLS): Members : M. Büttner, E. Chiaveri (chair), Ph. Defert, D. Klem, M. Vitasse, J.-M. Saint-Viteux. It was noted that the Staff Association was launching a questionnaire on SLS and distributed to all members of the personnel. Merit Recognition Guidelines: In the context of the new Merit Appraisal and Recognition Scheme (MARS), the committee took note of the CERN-wide 2007 Merit Recognition Guidelines, including the Frequently Asked Questions on HR Department's dedicated website. Information on CERN's medium and long-term plans (MTP-LTP)/Contract renewals/ External mobility The Committee took note of the information provided on CERN's MTP-LTP and of documentation distributed at the meeting by the Staff ...

  7. Zur Arbeitsmarktsituation der Ausländer in der Bundesrepublik

    OpenAIRE

    Bach, Hans-Uwe; Brinkmann, Christian; Kohler, Hans

    1987-01-01

    Im Rahmen der Arbeitsmarktvorausschau 1987/1988 des IAB wurden auch die Entwicklungstendenzen der Erwerbstätigkeit und Erwerbslosigkeit von in der Bundesrepublik Deutschland lebenden Ausländern untersucht. "Ihre Erwerbsbeteiligung ist in den letzten Jahren stark rückläufig gewesen, wobei allerdings Besonderheiten des Zugangs zum deutschen Arbeitsmarkt (z.B. für nachgereiste Familienangehörige und Flüchtlinge) zu beachten sind. Modellrechnungen und Befragungsergebnisse lassen erkennen, daß das...

  8. Kooperation mit der Industrie bei der Ausbildung von Softwareingenieuren

    OpenAIRE

    Honekamp, Wilfried

    2010-01-01

    Vor allem in Regionen, in denen der Personalbedarf der Unternehmen nicht durch Absolventen gedeckt werden kann, sollte sich die Hochschulausbildung auch an den Anforderungen der Industrie orientieren. In diesem Beitrag werden diese Anforderungen für Softwareingenieure für den Standort Görlitz spezifiziert und es werden Kooperationsmöglichkeiten von Hochschule und lokalen Unternehmen aufgezeigt. Dabei wird auf die praxisorientierte Ausbildung, auf die Übernahme von Ausbildungsverantwortung dur...

  9. Wirksamkeit der Elimination von Viren durch Filtrationsverfahren der Trinkwasseraufbereitung

    OpenAIRE

    Kreißel, Katja

    2013-01-01

    Im Rahmen der vorliegenden Dissertation wurde das Risiko des Vorkommens von Viren im Trinkwasser betrachtet, wobei besonders auf die Eliminationsleistung der partikelabtrennenden Stufen Flockungs- und Ultrafiltration eingegangen wurde. Der Virenrückhalt durch die genannten Verfahren wurde, neben großtechnischen Untersuchungen, durch labor- und halbtechnische Dosierversuche mit Bakteriophagen und enteralen Viren unter Berücksichtigung des Einflusses verschiedener Prozessgrößen bestimmt.

  10. Determinanten der Vernetzung von Unternehmen der deutschen Photovoltaik-Industrie

    OpenAIRE

    Hornych, Christoph; Brachert, Matthias

    2010-01-01

    Wenngleich die positiven Effekte von Kooperationen bereits in einer Vielzahl von Untersuchungen nachgewiesen werden konnten, erfährt die Frage nach den Determinanten der Neigung von Unternehmen, Kooperationsbeziehungen einzugehen, in der Forschung zu Unternehmenskooperationen bisher nur geringe Aufmerksamkeit. Dabei könnte die Kenntnis der relevanten Einflussfaktoren Aufschluss darüber geben, inwieweit sich unterschiedliche Kooperationsintensitäten in Regionen auf Unterschiede im Unternehmens...

  11. Bankkaufleute in der Reorganisation. Zur Lage der Erstausbildung im Bankgewerbe

    OpenAIRE

    Haipeter, Thomas

    2006-01-01

    Der vorliegende Aufsatz untersucht die aktuellen Entwicklungstendenzen im Berufsbild des Bankkaufmanns/der Bankkauffrau. Dieses Berufsbild gehört traditionell zu den Berufsbildern mit hoher gesellschaftlicher Anerkennung, breiten Lerninhalten und guten beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten. Doch in den letzten Jahren haben sich die Perspektiven des Berufsbildes eingetrübt. Anders als in Teilen der sozialwissenschaftlichen Diskussion vermutet, liegt dies nicht an einer mangelnden Anpassungsfäh...

  12. Erweiterung der Anatomischen Abdeckung in der MRT des Herzens

    OpenAIRE

    Stäb, Daniel

    2013-01-01

    Die MRT hat sich in den letzten Jahren zu einem wichtigen Instrument in der Diagnostik von Herzerkrankungen entwickelt. Da sie ohne ionisierende Strahlung auskommt, stellt sie vor allem auch eine nichtinvasive Alternative zu den nuklearmedizinischen Verfahren und der Computertomographie dar. Im speziellen ermöglicht die kardiale MRT die ortsaufgelöste Darstellung des Herzens mit einer Vielzahl an Kontrasten. Neben der Morphologie können damit auch zahlreiche Funktionsparameter des Herzens, wi...

  13. Dinosaurier der Dienstleistungsgesellschaft? Der Mitgliederschwund deutscher Gewerkschaften im historischen und internationalen Vergleich

    OpenAIRE

    Ebbinghaus, Bernhard

    2002-01-01

    Der Mitgliederschwund sollte die deutschen Gewerkschaften alarmieren: nur noch jeder fünfte Arbeitnehmer der noch nicht im (Vor-)Ruhestand ist, zahlt heute einen Mitgliedschaftsbeitrag, während die anderen als Trittbrettfahrer von der Arbeit der Tarifverbände profitieren, ohne hierzu beizutragen. Die Probleme der Mitgliederwerbung und -bindung deutscher Gewerkschaften werden anhand der Analyse langfristiger sozioökonomischer Entwicklungen, aber auch der rapiden Veränderungen seit der Vereinig...

  14. Diktatur der Seele

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Angelika Ebrecht

    2001-11-01

    Full Text Available Der Aufsatzband stellt überwiegend empirische Untersuchungen vor, in denen die psychischen Wirkungen totalitärer Einflussnahme ehemals sozialistischer Staaten auf ihre Bürger untersucht werden. Einige dieser Aufsätze versuchen, die dargestellten Phänomene mit Hilfe psychoanalytischer Begriffe zu erklären (wie etwa mit dem Begriff des totalitären Objekts. Für die Frauen- und Geschlechterforschung bietet dieses Buch nur indirekte Denkanstöße.

  15. Externe Effekte der Laufwasserkraftnutzung

    OpenAIRE

    Kohler, Beate

    2006-01-01

    In den vergangenen Jahrzehnten hat eine zunehmende Sensibilisierung bzgl. der Vermeidung von Umweltbelastungen im Zusammenhang mit dem Abbau und dem Verbrauch natürlicher Ressourcen stattgefunden. Das Thema ist nicht nur Gegenstand von Wissenschaft und Politik, sondern wird von einer breiten Öffentlichkeit diskutiert. Da Energieerzeugung stets an die Nutzung und insofern auch an die Belastung natürlicher Ressourcen gebunden ist, betrifft diese Thematik Energieversorgungsunternehmen in besonde...

  16. Direct ultimate disposal of spent fuel. Simulation of shaft transport. Proof of state-of-the-art of a conceptual design of a shaft hoisting equipment for a max. payload of 85 t (TA 2); Direkte Endlagerung ausgedienter Brennelemente DEAB. Simulation des Schachttransportes. Uebertragbarkeit des Standes der Technik auf eine Schachtfoerderanlage bis 85 t Nutzlast (TA 2)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Filbert, W. [comp.; Kipka, P. [Siemag Transplan GmbH, Netphen (Germany); Simmich, K. [Siemag Transplan GmbH, Netphen (Germany); Weber, H. [Siemag Transplan GmbH, Netphen (Germany)

    1994-03-01

    The reported conceptual design is the first of its kind worldwide for design payloads of this dimension, intended for the POLLUX containers. In order to prove the feasibility and thus the licensibility of the hoisting engineering concept, the first project task was to establish the design of the shaft hoisting equipment. The design of the essential components and sub-systems is based on the requirements of the existing safety guides and engineering codes determining the design quantities to be selected. According to a specific catalogue of criteria developed for this purpose, nine existing German hoisting facilities were selected as reference systems. The criteria are: establishment of a database allowing verification, site variance, payloads and rope loads, rope diameters, design type, number of ropes, performance conditions. The report explains the structural members, components and processes that could be tested and verified by existing reference facilities, and those which remained to be designed and verified in the completely new approach. (orig./HP) [Deutsch] Schachtfoerderanlagen fuer solche Nutzlasten (POLLUX-Behaelter) wurden weltweit noch nicht gebaut. Um die Einsatzreife dieser Foerdertechnik und damit auch die Genehmigungsfaehigkeit in einem atomrechtlichen Verfahren nachzuweisen, wurde zunaechst eine Schachtfoerderanlage fuer diese Aufgabenstellung konzipiert. Fuer die wesentlichen Komponenten und Anlagenteile wurden Anforderungen gemaess dem konventionellen Regelwerk definiert und Auslegungsgroessen bestimmt. Aufgrund eines Kriterienkataloges wurden 9 deutsche Foerderanlagen als Referenzanlagen ausgewaehlt. Diese Kriterien waren: Ueberpruefbarkeit der Datenbasis, Standortvarianz, Nutz- und Seillasten, Seildurchmesser, Bauart, Anzahl der Seile und Einsatzbedingungen. Es wird erlaeutert, welche Anlagenteile, Komponenten und Ablaeufe untersucht wurden und mit Referenzanlagen belegt werden koennen bzw. welche Anlagenteile, Komponenten und Ablaeufe im

  17. Offizielle Kontakte zwischen der DDR und Polen in der Grenzregion

    OpenAIRE

    Wojtaszyn, Dariusz

    2011-01-01

    Eine neue Ära in den gegenseitigen Beziehungen zwischen der Volksrepublik Polen und der DDR begann in den 1970er Jahren. Die beiden neuen Staatschefs Edward Gierek und Erich Honecker entschlossen sich am 25. November 1971, die Grenze zwischen der DDR und Polen für den pass- und visafreien Reiseverkehr zu öffnen. Es war ein Schritt, der in den Staaten des Ostblocks beispiellos war. Ab dem 1. Januar 1972 wurde die Grenze geöffnet und Jahr für Jahr überschritten sie Millionen von DDR-Bewohne...

  18. Der Bergfilm der 20er und 30er Jahre

    OpenAIRE

    Giesen, Roman

    2009-01-01

    Anhand der Bergfilme der 20er und 30er Jahre lässt sich die Geschichte eines geson-derten Filmgenres nachvollziehen. Bis heute ist die Rezeption dieser Filme durch unterschiedlichste Interpretationsansätze und kontroverse Diskussionen gekennzeichnet. Die eigentümliche Ästhetik der Darstellung von Hochgebirge, Mensch und Natur kann auf einen historischen Prozess der europäischen Alpenwahrnehmung zurückgeführt werden. Im Folgenden soll ein kurzer Überblick über wesentliche ideengeschichtliche H...

  19. Der Preis als Kaufbarriere?

    DEFF Research Database (Denmark)

    Mueller Loose, Simone

    2012-01-01

    Die Preispolitik hat eine herausragende Stellung im Marketing. Der Preis eines Produktes ist für Verbraucher ein direkter Kostenfaktor und für Unternehmen die Stellgröße im Mar-ketingmix, die den Umsatz am stärksten beeinflusst (vgl. Nieschlag et al. 2002). Wenn die Akzeptanz und der regelmäßige...... Verzehr gesunder Lebensmittel erhöht werden soll, ist es sowohl für die Verbraucherpolitik als auch für Lebensmittelproduzenten wichtig, den Ein-fluss des Preises auf die Kaufentscheidung zu verstehen. Aus Verbrauchersicht ist der Preis neben dem Geschmack die wichtigste Produkteigen-schaft beim Kauf von...... Lebensmitteln (vgl. Brunsø/Grunert 1998) und stellt eine Kaufbarrie-re für Lebensmittel mit gesundheitsfördernden Eigenschaften dar. Studien in den USA (vgl. Cassady et al. 2007), Frankreich (vgl. Drewnowski et al. 2004; Andrieu et al. 2005) und Deutschland (vgl. Karg et al. 2008) kommen übereinstimmend zu dem...

  20. Construction of 110/30-kV-substation Abnehmeranlage West and replacement of 30-kV-switchgear in substation Unterwerk Halensee for improvement of power supply for S-Bahn Berlin; Neubau der 110/30-kV-Abnehmeranlage West und Ersatz der 30-kV-Schaltanlage im Unterwerk Halensee zur Verbesserung der Stromversorgung der S-Bahn Berlin

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brueckner, H. [ALSTOM Energietechnik GmbH, Hochspannungsanlagen, Berlin (Germany); Suckow, U. [DB Netz AG, Niederlassung Ost, Betriebsstandort Berlin (Germany)

    2000-07-01

    The reunion of Germany in 1990 was for S-Bahn Berlin the start in a new period of its history. It was necessary to replace much equipment and to build some new plants by reason of the split of Berlin and the existing old equipment. The described project of the construction of a new 110-kV-power supply in the 30-kV-network of the S-Bahn is in the complexity and size one of the most important parts inside the rebuilding program. The basic concept, in combination with the use of modern equipment, ensures a safety power supply of the S-Bahn. The realization with much preparation work and close cooperation between all partners was the basic for closing the project within the time schedule and without any influence of the traffic. (orig.) [German] Die Wiedervereinigung Deutschlands im Jahr 1990 bedeutete fuer die S-Bahn Berlin den Beginn eines neuen Abschnitts in ihrer Geschichte. Aufgrund der Teilung und der vorhandenen veralteten Technik wurde eine Grunderneuerung der Energieversorgung mit dem Ersatz einer Vielzahl von alten und dem Neubau einiger zusaetzlicher Anlagen notwendig. Das im Aufsatz beschriebene Projekt der Errichtung einer neuen 110-kV-Einspeisestelle in das 30-kV-Netz der S-Bahn ist in seiner Komplexitaet und Groesse eines der bedeutendsten Einzelvorhaben innerhalb dieser Grunderneuerung. Die Grundkonzeption der Anlage, verbunden mit dem Einsatz von Komponenten, die dem heutigen Stand der Technik entsprechenden, gewaehrleistet einen sicheren Betrieb der Energieversorgung der S-Bahn. Die Realisierung erfolgte auf der Basis umfangreicher Vorbereitung und intensiver Zusammenarbeit aller beteiligten Partner innerhalb des vorgegebenen Zeitrahmens und ohne Beeintraechtigung des Zugverkehrs. (orig.)

  1. Informations- und Kommunikationskompetenz – das «Lesen und Schreiben» der ICT-Kultur

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Nando Stöcklin

    2012-06-01

    Full Text Available Nach der Schrift und dem Buchdruck führen gegenwärtig die elektronischen Medien zu einem dritten grossen Leitmedienwechsel. Ein solcher Leitmedienwechsel führt jeweils zu starken Veränderungen der Kultur. Gemäss Hans Magnus Enzensberger orientiert sich eine neue Kultur zu Beginn immer an der alten, erst später wird sie selbständig und baut einen eigenen Charakter auf. So stammt das Verständnis der Informationskompetenz aus Zeiten, in denen das Buch das Leitmedium war. Massnahmen zur Förderung des kompetenten Umgangs mit Informationen besonders in Bibliotheken sowie Evaluationen der Informationskompetenz von Schülerinnen und Schülern oder von Studierenden basieren auf diesem Verständnis und entsprechenden Modellen. Der aktuelle Leitmedienwechsel von einer vom Buch geprägten Kultur zu einer von Informations- und Kommunika­tionstechnologien (ICT – allen voran dem Internet – dominierten Kultur macht ein neues Verständnis der Informationskompetenz notwendig. Im vorliegenden Text werden eine neue Definition, neue Standards und mögliche aktuelle Inhalte zur Förderung von Informationskompetenz systematisch aus kommunikationstheoretischen und soziologischen Betrachtungen des Leitmedienwechsels hergeleitet. Bislang stand bei der Förderung von Informationskompetenz die Rezeption von Texten im Vordergrund. Neu sind dem die Produktion und Übermittlung von Ton-Dokumenten, Videos, Fotos, Grafiken sowie Animationen gleichzustellen. Damit nähert sich der Begriff «Informationskompetenz» stark jenen der Medienkompetenz und der ICT-Kompetenz an.

  2. Der innere Zusammenhang von Demokratie und Menschenrechten (Jürgen Habermas und sein Beitrag zur Frage nach der universellen Gültigkeit der Menschenrechte)

    OpenAIRE

    Hanisch, Christoph

    2002-01-01

    In der vorliegenden Seminararbeit soll versucht werden, die Frage nach der universellen Gültigkeit der Menschenrechte zu untersuchen. Im Speziellen soll der Frage nachgegangen werden, ob zwischen der Idee der Menschenrechte, wie sie beispielsweise 1948 in der "Universellen Erklärung der Menschenrechte"1 institutionalisiert wurde, und dem Konzept der Demokratie und des Verfassungsstaates nach westlichem 2 Vorbild, ein notwendiger Zusammenhang besteht. Den Ausgangspunkt der vorli...

  3. Frauenpolitik im Dienst der Partei

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marianne Zepp

    2008-03-01

    Full Text Available In biographischen Porträts werden die zwölf weiblichen SPD-Abgeordneten vorgestellt, die von 1957 bis 1969 neu im Bundestag saßen. Auf der Grundlage von Ego-Dokumenten werden ihre Herkunft, ihr politischer Werdegang und ihre Fachgebiete rekonstruiert. Die porträtierten weiblichen Bundestagsmitglieder repräsentieren sozialdemokratische Gleichstellungspolitik zwischen Tradition und Modernitätsanforderungen in der Zeit vor Beginn der Neuen Frauenbewegung.

  4. Det der, det er arabisk

    DEFF Research Database (Denmark)

    Kristensen, Kitte Søndergaard

    2013-01-01

    Artiklen beskriver projektet Biliteracy i børnehaven, hvor der i en 3-årig periode arbejdes med tosprogede småbørns erfaringer med skrift på flere sprog. Der gøres kort rede for formålet med projektet og der gives et lille indblik i, hvordan forældrene inddrages som en sproglig ressource i...

  5. Die derivation der slowenischen substantive

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    ]ože Toporišič

    1975-11-01

    Full Text Available Von der traditionellen slowenischen Wortbildungslehre von Substantiven mit den Suffixen (s. g. Derivation wird die betreffende Problematik so dargestellt, dass man - nach Miklošič's Vorbild - von Suffixen mit einem charakteristischen Konsonanten (oder mit eine charakteristischen Konsonantengruppe aus gehend bei verschiedenen Wortartbasen (Zeitwort, Adjektiv, Substantiv die semantischen kategorien von Wortbildungen mit »demselben« Suffix aufzählt. Aber schon bei A. Bajec (Besedotvorje slovenskega jezika, 1950 findet man auch das Kapitel »Die Suffixe nach ihren Bedeutungen, worin Suffixe für 24 Bedeutungsgruppen festgehalten sind. In der Slovenska slovnica (1956 gibt es 16, im Slovenski knjižni jezik 2 (1966 aber 13 solcher Gruppen von Suffixen. Der vorliegende Ausatz geht ebenfalls von den semantischen Kategorien aus, versucht aber die Zahl der Bedeutungskategorien, die aus verhalen, adjekvsehen oder substantiviseher Basen mit Hilfe von Suffixen gebildet werden, auf 6 grosse Gruppen zu reduzieren. Diese 6 Gruppen sind: 1. die Namen der Agenten, des Eigenschaftstragers und der Verbundenheit; 2. die Namen der Werkzeuge, 3. die Namen der Handlung, der Eigenschaft und des Zustandes, 4. die Namen der vergegenständlichten Tat oder Eigenschaft, 5. die Namen der Lokalisierung und 6. Verschiedene. Nur bei den Wortbildungen aus einer substantivischen Basis gibt es noch eine besondere, die s. g. Modifikationsbedeutungsgruppe (Feminativa und Maskulinativa, Kollektiva, Gradativa, Iuvenalia, Diminutiva, Diminutivhipokoristika, Diminutivpeirotiva und Peiorativa. - Dabei wird keine Riick­ sicht darauf genommen, ob diese Suffixe genain slowenisch oder aus anderen Sprachen übernommen sind. Die Berechtigung dafiir gibt uns nicht nur die produktive Wortbildung mit den entlehnten (nichtautochtonen Suffixen im gegenwärtigen Slowenisch, sondern (was noch wichtiger ist auch das richtige Verständnisvermögen der Sprecher für solche Wortbildungen im

  6. Beurteilung der Größe des frontalen Engstandes : Vergleich zwischen der "Visuellen Methode" und der "Schieblehre-Methode"

    OpenAIRE

    Hirzel, Sandra

    2006-01-01

    Anhand von Gebissmodellen kieferorthopädischer Patienten wurde der frontale Engstand sowohl visuell abgeschätzt ("Visuelle-Methode") als auch gemessen und berechnet ("Schieblehre-Methoden A, B und C"). Die Untersuchung sollte folgende Frage beantworten: Wie groß ist die Zuverlässigkeit der "Visuellen-Methode" gegenüber der "Schieblehre-Methode"? Dabei wurden die unterschiedlichen Messpunkte der "Schieblehre-Methoden" und der Ausbildungsstand der Untersucher, die die "Visuelle-Methode" anwende...

  7. Rechtslage der Reproduktionsmedizin in Deutschland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Frommel M

    2010-01-01

    Full Text Available Die juristischen Fragestellungen der Reproduktionsmedizin (RM werden in Deutschland in einem komplexen Netzwerk gesetzlicher Vorgaben, das durch das Grundgesetz, das Embryonenschutzgesetz, das Bürgerliche Gesetzbuch und das Gewebegesetz maßgeblich bestimmt wird, geregelt. Daher ist die RM, obgleich ein spezifisch auf diese Fragestellungen ausgerichtetes Reproduktionsmedizingesetz nicht existiert, dennoch umfassend gesetzlich geregelt. Grundprinzipien hierfür sind die Autonomie der Frau und des Paares, der Lebensschutz und das Wohl des zukünftigen Kindes, wobei der Erfolg der Behandlung und die Erhaltung der Gesundheit des behandelten Paares ausgewogen bilanziert werden müssen. Weiterhin müssen im gesetzlichen Rahmen Qualitätsmanagement, Dokumentation und die Rückverfolgbarkeit medizinischer Handlungsabläufe gewährleistet sein. Die hier vorgelegte wissenschaftliche Analyse zeigt, dass – im Gegensatz zur herkömmlichen Meinung – die Rechtslage in Deutschland weitgehend zufriedenstellend und ausgewogen geregelt ist. Abgesehen von wenigen Verboten, wie z. B. die Durchführung des Klonens, der Eizellspende und der Leihmutterschaft, können alle reproduktionsmedizinischen Maßnahmen mit einem ähnlichen Handlungsspielraum wie im Ausland gehandhabt werden. Im Rahmen des sog. „Deutschen Mittelwegs“ wird das Verbot der Vorratshaltung respektiert. Samen- und Embryonenspende, wie auch die Behandlung lesbischer Paare, sind erlaubt. Allerdings besteht eine eindeutige rechtliche Lücke bezüglich des Schutzes des Samengebers vor finanziellen Forderungen des Kindes, die vom Gesetzgeber geschlossen werden muss.

  8. Der Weg ist das Ziel

    OpenAIRE

    Schellenberg, Alexandra

    2011-01-01

    Wie entsteht ein Kunstwerk? Was passiert, bevor es ein Kunstwerk ist? Wie kann eine Idee Gestalt annehmen? Woher bezieht der Künstler überhaupt seine Inspirationen? All diesen Fragen kann der wissbegierige Besucher in der Ausstellung „Kunst im Werden. Skizzen, Projekte und Arbeitsbücher“ nachgehen, für die vom 24. Juni bis zum 22. Oktober 2011 das Buchmuseum der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden seine Türen öffnen wird.

  9. Materials colloquium `96: Thermal insulation coatings. Thermally insulating coating systems for heavy-duty structural components in aerospace engineering and energy engineering; Werkstoff-Kolloquium `96: Waermedaemmschichten. Waermeisolierende Schichtsysteme fuer hoechstbelastete Strukturbauteile in der Luft- und Raumfahrt sowie der Energietechnik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Peters, M.; Schulz, U.; Leushake, U.; Kaysser, W.A. [eds.

    1996-12-31

    The 15 contributions in this colloquium report document the current state of research and development in Germany in the field of thermally insulating layer structures for heavy-duty components like gas turbines. Five papers have been recorded separately in the ENERGY database. [Deutsch] Die 15 Beitraege in diesem Kolloquiumband dokumentieren den aktuellen Stand der Forschungs- und Entwicklungsarbeiten in Deutschland auf dem Gebiet der waermeisolierenden Schichtsysteme fuer hoechstbelastete Bauteile wie z.B. Gasturbinen. Fuer die Datenbank ENERGY wurden fuenf Artikel separat aufgenommen.

  10. Der Tod im Leben. Einige Grundgedanken zu und aus Franz Rosenzweigs der Stern der Erlösung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Brasser Martin

    2012-01-01

    Full Text Available Franz Rosenzweig gilt als Existenzphilosoph, weil er das Thema des Todes ins Zentrum der Argumentation in seinem philosophisch-theologischen Hauptwerk Der Stern der Erlösung gestellt hat. Die Religion wird dort als der Ort verstanden, an dem der Tod nicht mehr wie im a-religiösen Leben aus dem Leben herausgedrängt werden muss. Wenn Religion Liebe ist, dann ist der Tod so Teil des Lebens wie er Teil der Liebe zwischen zwei Liebenden ist: als bejahter Bestandteil ihres gemeinsamen Lebens. Der Aufsatz versucht diese Argumentation nachzuzeichnen und zu plausibilisieren.

  11. Optionen und Grenzen der Einbindung der nationalen Parlamente in die künftige Verfassungsstruktur der EU

    OpenAIRE

    Maurer, Andreas

    2002-01-01

    'Der Konvent über die Zukunft der Europäischen Union diskutiert seit Februar 2002 über die Ziele, Methoden und Instrumente zur weiteren Demokratisierung der EU. Im Zentrum der Debatte steht die Stärkung der Parlamentsfunktionen im europäischen Entscheidungssystem. Auch nach Abschluss der ersten 'Anhörungsphase' des Konvents bleibt offen, ob dies durch die weitere Aufwertung des Europäischen Parlaments (EP) als Gesetzgebungs-, Kontroll- und Ernennungsorgan der EU, die Ausweitung der Informatio...

  12. Käte Hamburgers Theorie der Dichtungsgattungen : die theoretischen Grundlagen der "Logik der Dichtung"

    OpenAIRE

    Vasic Daki, Marija Zulja

    2006-01-01

    Vasić Daki, Marija Zulja Die Wörter von zentraler Bedeutung, die weitgehenden Aufschluss über Käte Hamburgers Theorie der Dichtungsgattungen geben, sind: Exaktheit, Denkerin, Wirklichkeit, Sprachtheorie, Aussagemodelle, Fiktion, Verbalzeit, Erzähler, Erlebnis und neue Frage. Versucht man im Rahmen dessen, was sich hinter diesen Schlüsselwörtern verbirgt, die theoretischen Grundlagen der „Logik der Dichtung“ zu bestimmen, so kann man sie als letztlich philosophisch gerichtet bezei...

  13. Der Wandel in der Benutzung des World Wide Webs

    NARCIS (Netherlands)

    Weinreich, H.; Obendorf, H.; Mayer, M.; Herder, E.; Heinecke, A.; Paul, H.

    2006-01-01

    Dieser Beitrag präsentiert ausgewählte Ergebnisse einer Langzeitstudie mit 25 Teilnehmern zur Benutzung des Webs. Eine Gegenüberstellung mit den Ergebnissen der letzten vergleichbaren Studien offenbart eine deutliche Veränderung im Navigationsverhalten der Nutzer. Neue Angebote und Dienste des Webs

  14. Die Geburt der Bildwissenschaft aus dem Zeitgeist der Biopolitik

    DEFF Research Database (Denmark)

    Kacunko, Slavko

    2007-01-01

    is the programmatic text published in the biopolitical year of birth of the Eighty-three-ers, Peter Sloterdijk¿fs "Kritik der zynischen Vernunft" (1983; in English as Critique of Cynical Reason [Minnesota, 1988]), flanked by the postdoctoral thesis Beat Wyss completed in 1983, Trauer der Vollendung (Hegel¿fs Art...

  15. Prolegomenon zu einer evolutorischen Theorie der Unternehmung

    OpenAIRE

    Rahmeyer, Fritz

    2001-01-01

    Die evolutorische Theorie des wirtschaftlichen Wandels in der verbreitetsten Version von Nelson und Winter hat eine eigenständige Theorie der Unternehmung anfangs nur bruchstückhaft entwickelt. Sie basiert auf der behaviouristischen Theorie der Unternehmung und der Innovationstheorie von Marshall und Schumpeter. Ziel des vorliegenden Beitrages ist es, diesen unternehmenstheoretischen Ansatz, der zwischenzeitlich ausgebaut worden ist, zusammenfassend darzustellen und um den ressourcen- und dar...

  16. Theoretische Psychologie – Eine Systematik der Kontroversen

    OpenAIRE

    Fahrenberg, Jochen

    2015-01-01

    Eine Theoretische Psychologie – nach dem Vorbild der Theoretischen Biologie oder Physik – existiert nicht. In der Psychologie ist die Vielfalt der Theorien, auch der Wissenschaftstheorien, unübersehbar. Die Recherchen zu den herausragenden Kontroversen erfolgen auf drei Ebenen: (1) Die hauptsächlichen Strömungen und Richtungen der Psychologie werden hinsichtlich ihrer Postulate und Prinzipien, d.h. den Positionen der Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie, untersucht. Nach Kant, Herbart...

  17. Theorie und Praxis der Lerngruppensprache im Musikunterricht

    OpenAIRE

    Biegholdt, Georg

    2014-01-01

    Der Umgang mit der musikalischen Fachsprache wird in den meisten Lehrplänen für den Musikunterricht der Sekundarstufe I gefordert. Allerdings fehlt nicht nur in den Lehrplänen, sondern auch in der musikdidaktischen Literatur eine inhaltliche Ausgestaltung dieser Forderung. Über Inhalt, Umfang und Ziel der in der Schule anzuwendenden musikalischen Fachsprache herrscht daher keine Klarheit. Empirische Untersuchungen zu den sprachlichen Inhalten im Musikunterricht liegen ebenfalls nicht vor. Auc...

  18. Behandlung akuter Schmerzen in der Neurologie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Franz G

    2006-01-01

    Full Text Available Akute Schmerzen sind das Hauptsymptom vieler neurologischer Erkrankungen und eines der wichtigsten Symptome in der Notfallmedizin. In der Akutmedizin ist der Neurologe vor allem mit Kopf- und Rückenschmerzen sowie mit Schmerzen durch Läsionen schmerzleitender Strukturen konfrontiert. Eine ausreichende Schmerztherapie ist ebenso wichtig wie die Abklärung der Schmerzursache. In diesem Artikel werden die spezifischen Akutbehandlungsregime der wichtigsten primären Kopfschmerzen sowie Empfehlungen einer allgemeinen analgetischen Notfallbehandlung beschrieben.

  19. Supply Chain Management in der Fleischerzeugung

    OpenAIRE

    Horváth, Ludwig

    2005-01-01

    Der Begriff Supply Chain Management (SCM) bezeichnet eine strategische, kooperationsorientierte und unternehmensübergreifende Managementkonzeption, deren Ziel die bestmögliche Erfüllung der Anforderungen und Wünsche der Konsumenten ist. Auf Basis der Erfahrungen aus einer Fallstudie in der Fleischwirtschaft sowie den Ergebnissen aus einer theoretischen Analyse des SCM und des Projektmanagements werden ein Vorgehensmodell für die Konzeption und Implementierung des SCM in der Fleischerzeugung e...

  20. Physikalische Therapie der Beckenbodeninsuffizienz - Methodenvergleich

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bocker B

    2002-01-01

    Full Text Available Harninkontinenz wird von der Internationalen Gesellschaft für Kontinenz als soziales und hygienisches Problem durch unwillkürlichen Harnverlust definiert [1]. Um Aussagen über die Wirksamkeit einzelner Therapieformen in der Behandlung dieser Erkrankung treffen zu können, untersuchten wir 24 Patientinnen mit neuromuskulärer Beckenbodenschwäche sowie 24 männliche Patienten nach Prostatektomie. In einer kontrollierten, prospektiven Längsschnittstudie erhielten je 8 Patienten jeder Diagnosegruppe nach randomisierter Zuordnung eine Serie Elektrostimulation der Beckenbodenmuskulatur (ES, Biofeedbacktherapie (BF und EMG-getriggerte Elektrostimulation (EMG-ES in Kombination mit einer standardisierten Krankengymnastik (KG. Hauptzielparameter ist der Harninkontinenzgrad, Nebenzielparameter die Häufigkeit der Inkontinenzepisoden und Beckenbodenspannung, gemessen über den Oberflächen-EMG-Bereich. In bezug auf den Harninkontinenzgrad sind die Ergebnisse am Studienende bei Einsatz der Feedbackverfahren signifikant besser als nach isolierter Elektrostimulation. Durch BF sank der Harninkontinenzgrad nach Ingelmann-Sundberg im Mittelwert von Therapiebeginn bis zum Ende des Follow-up um 1,2; nach EMG-ES um 1,05. Passive ES führte zu einer Harninkontinenzreduktion um 0,36. In der Beeinflussung der Inkontinenzepisoden ist die bessere Wirkung der Biofeedbackverfahren im Follow-up gesichert (Häufigkeit / d von 2,5 auf 0,75 gegenüber einer Abnahme von 2,6 auf 1,9 infolge ES. Bezüglich des EMG-Bereiches zeigt die reine Elektrostimulation im Gegensatz zu den Feedback-gekoppelten Verfahren (Zunahme der Aktivität um 13,6 bzw. 12 µV keine Wirkung auf die Muskelaktivität. Bei isolierter Betrachtung der Diagnosegruppen führt reine Biofeedbackbehandlung bei den prostatektomierten Patienten zur Abnahme der Harninkontinenz über das Therapieende hinaus: MV = 2,0 bei SD = 0,17 zu Beginn auf MV = 0,7 bei SD = 0,14 zwölf Wochen nach Therapie. Dagegen hat EMG

  1. The value of CT for the diagnosis of acute diverticulitis; Der Stellenwert der CT in der Akutdiagnostik der Divertikulitis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rotert, H.; Noeldge, G.; Richter, G.M.; Duex, M. [Abteilung fuer Radiodiagnostik, Universitaetsklinikum Heidelberg (Germany); Encke, J. [Medizinische Klinik IV, Universitaetsklinikum Heidelberg (Germany)

    2003-01-01

    In acute diverticulitis accurate diagnosis and staging are mandatory to decide on the treatment of the patient.The impact of computed tomography (CT) on the treatment of acute diverticulitis will be discussed.Material and Method CT is performed after distension of the distal colon by means of positive,water-soluble contrast media to depict intestinal perforation or penetration. Then intravenous contrast material is administered and spiral scanning is repeated to judge enhancement patterns of the abdominal structures/organs especially of the intestinal wall and to diagnose abscess formation. CT-morphologies of different stages of acute diverticulitis will be described. CT imaging is the only diagnostic method that in case of an acute diverticulitis combines safety with accuracy. On the one hand, it is fast and therefore safe with respect to patient control and on the other hand, it allows accurate staging of the inflammatory process reaching a sensitivity and specificity of up to 100%, each. CT is an appropriate tool to diagnose acute diverticulitis complicated by abscess formation, intestinal penetration or perforation and therefore has direct impact on the treatment of the patient.Discussion If acute diverticulitis is suspected CT is the method of choice for imaging because of its high impact on the choice of therapy and on the management of complications. (orig.) [German] Zielsetzung Bei der akuten Divertikulitis entscheidet eine exakte Stadieneinteilung der Erkrankung ueber das therapeutische Vorgehen.Die Diagnostik mittels Computertomographie (CT) wird der klinischen Einteilung der akuten Divertikulitis und den sich daraus ableitenden therapeutischen Strategien gegenuebergestellt.Material und Methode Die Durchfuehrung der CT bei Verdacht auf akute Divertikulitis erfolgt nach transanaler, intraluminaler Kontrastierung des Darms mit positivem wasserloeslichem Kontrastmittel, um eine Penetration oder Darmperforation nachzuweisen. Anschliessend erfolgt eine

  2. Der Herr der Bilder : über den Einsatz von Bild und Geschlecht in der Wissenschaft

    OpenAIRE

    Schmerl, Christiane

    1994-01-01

    In ihrem Beitrag überlegt die Autorin anhand der 'gestohlenen Bilder' der Wissenschaftlerin Rosalind Franklin, wie die doppelte Dominanz aus männlichen Wissenschafts-Spielregeln und männlichem Wahrheits-Management die wissenschaftlichen Verdienste wie auch die wissenschaftlichen Anerkennungen von Frauen verdunkeln - selbst wenn sie sich nicht wie Opfer verhalten. Zunächst zeigt die Autorin, welches Bild James D. Watson, der spätere Nobelpreisträger, von Männern und Frauen in der Wissenschaft ...

  3. Der Einfluß der Herztransplantation auf die Partnerschaft als Faktor der Lebensqualität

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Laederach-Hofmann K

    2000-01-01

    Full Text Available Eine terminale Herzkrankheit mit all ihren somatischen und psychosozialen Konsequenzen und deren Einflüssen auf die Lebensqualität belastet den Patienten und ebenso sein Umfeld, vorab seinen Partner. Das soziale Netz ist einer der wichtigsten Faktoren, der zu psychischer Stabilität beiträgt. Es hilft, Gefühle von Hilflosigkeit, Depression und Unsicherheit besser zu ertragen, vermindert die Ängstlichkeit und verbessert die Lebensqualität. Ziel dieser prospektiven Untersuchung war es, Angaben über den Einfluß einer Herztransplantation auf die Partnerschaftsbeziehung zu erhalten. Methoden: Von 26 Paaren wurden mittels der Familienbögen (FAM III, die 7 interaktionelle Dimensionen erfassen, Daten zu drei Zeitpunkten gesammelt: 1 wenn der Patient auf die Warteliste gesetzt wurde, 2 1 Jahr und 3 5 Jahre nach Transplantation. Zusätzlich wurde die Lebensqualität mit einem Globalmaß erfragt. Resultate: Im Verlauf einer Herztransplantation berichten beide, Patient und Partner, von einer generellen Verschlechterung der Partnerschaftsbeziehung. Ein Jahr nach Herztransplantation verschlechtert sich für die Patienten die Partnerschaftsbeziehung signifikant (Summenwert, p = 0,034. Dabei ist der wichtige Punkt die Verschlechterung der Emotionalität (p = 0,009, die einen Mangel an affektiver Kommunikation und eine Verschlechterung emotionaler Bedürfnisbefriedigung anzeigt. Fünf Jahre nach Herztransplantation ist der Summenwert unverändert, lediglich die Emotionalität hat sich geringradig verbessert (p = 0,032 im Vergleich zu 1 Jahr nach Herztransplantation. Ähnlich wie die Patienten geben auch deren Partner eine Verschlechterung im Summenwert des FAM III an (p = 0,0006. Allerdings fühlen sich die Partner noch in weiteren 4 von 7 Dimensionen beeinträchtigt, nämlich im Rollenhaushalt (p = 0,014, in der Kommunikation (p = 0,017, in der affektiven Beziehung (p = 0,020 und in den Werten und Normen (p = 0,021. Jedoch bleibt der für die Patienten

  4. Über den Anteil der Nullstellen der Riemannschen Zeta-Funktion auf der kritischen Geraden

    OpenAIRE

    Bauer, Peter J.

    1992-01-01

    Im Mittelpunkt der vorliegenden Arbeit stehen die Nullstellen der nach Bernhard Riemann benannten Riemannschen Zetafunktion ..(s). Diese Funktion kann für komplexes s mit Res > 1 durch ...(s) = 1 X n=1 1 ns (1.1.1) dargestellt werden. Für andere Werte von s ist ...(s) durch die analytische Fortsetzung der Dirichlet-Reihe in (1.1.1) gegeben. Die ...-Funktion ist in der ganzen komplexen Ebene holomorph, mit Ausnahme des Punktes s = 1, wo sie einen einfachen Pol besitzt. Diese und weitere Eigens...

  5. Aktuelles aus der "Fallambulanz Urheberrecht" der OER Community

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Angelika Güttl-Strahlhofer

    2014-12-01

    Full Text Available Im Sommersemester 2014 öffnete die Fallambulanz Urheberrecht der OER Community (Open Educational Resources der Virtuellen Pädagogischen Hochschule (VPH ihre Pforten und behandelte – von LehrerInnen eingelieferte – "PatientInnen" ... Die OER Community wird auch 2015 für alle LehrerInnen offen sein und ist dazu da, die Herausforderungen des Urheberrechts im LehrerInnenberuf wahrzunehmen und gemeinschaftlich Lösungswege zu erarbeiten. Es folgt eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Erkenntnisse der einzelnen Fälle. Für die ausführlicheren Fallbeschreibungen siehe http://www.virtuelle-ph.at/mod/page/view.php?id=50897 oder auch den Diskussionsverlauf im Forum. Neben den Fällen sind noch zwei Werkstattberichte (Bilder-/Musikschwerpunkt und eine OER-Basisinformation ("Tücken freier Bilder" als Ergebnisse der Lernakitvitäten im Sommersemester 2014 beigefügt.

  6. Betterment of waterinjection in gas turbines. Final report; Verbesserung der Gemischbildung bei der Wassereinspritzung in Gasturbinen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Grimmler, S.; Kaiser, E.; Priber, H.J.

    1997-06-30

    The introduction of NO{sub x} values in exhaust gases is possible by means of the injection of water into the combustion chamber. This method, used to stationary, oil-fired gas turbines, is connected with an increasing of the power and a decreasing of the degree of efficiency. The key to minimize the disadvantages of the `wet` method in comparison with the `dry` method of NO{sub x} reduction, which is the state of the art in the field of gasfired gas turbines, is the improved mixture generation by means of so-called concentric double twist nozzles allowing oil and water to be atomized separately. This type of nozzle is an advantageous alternative to the expensive emulsifying technique and to the use of two nozzles having spray directions crossing each other and, therefore, having a smaller mixture path to be available. Double twist nozzles have been developed, designed, manufactured and proven. They were evaluated with the criterions of spray cone angle, averages of droplet diameters, droplet velocities, droplet distributions and the behaviour of mixture in case of the concentric atomization of two liquids. The influence of a turbulent flow of cold air, operating similarly to a combustion chamber, to the mixture range directly behind the outlets of the nozzles was determined by means of the laser-induced fluorescence. (orig.) [Deutsch] Die NC{sub x}-Senkung durch Wassereinspritzen, verbunden mit Leistungssteigerung und verringertem Wirkungsgrad, wird bei stationaeren, oelgefeuerten Gasturbinen angewendet. Der Schluessel fuer die Verringerung der Nachteile gegenueber dem trockenen Weg der NO{sub x}-Senkung, der bei den gasgefeuerten Gasturbinen Stand der Technik ist, liegt in der besseren Gemischbildung von getrennt zerstaeubtem Oel und Wasser mit konzentrischen Doppeldrallduesen. Diese Bauart ist eine vorteilhafte Alternative gegenueber der aufwendigen Emulsionstechnik sowie zwei Duesen mit sich kreuzenden Spruehrichtungen und damit geringerem zur Verfuegung

  7. Zur Geschichte der Martinskirche im Mittelalter

    OpenAIRE

    Graf, Klaus

    2012-01-01

    Auswertung der Quellen zur Geschichte und Kunstgeschichte der Martinskirche in Kornwestheim auf dem Forschungsstand von 1989. Zur Geschichte dieser Publikation siehe http://archiv.twoday.net/stories/313117659/

  8. 3. Zusammenarbeit mit Osteuropa und der GUS

    OpenAIRE

    Guggenbühl, Tanja; Tschumi Canosa, Xavier

    2009-01-01

    Die neue Rechtsgrundlage für die Zusammenarbeit mit den Staaten Osteuropas und der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) trat am 1. Juni 2007 in Kraft. Sie ist sowohl für den Beitrag der Schweiz zur Erweiterung der Europäischen Union (EU) als auch für die Zusammenarbeit mit den Oststaaten massgebend. Während der Bundesrat eine Kürzung der Mittel für die Ostzusammenarbeit vorgesehen hatte, um dadurch einen Teil der Finanzierung der Kohäsionsmilliarde zu kompensieren, konnte der Rahmenkredit ...

  9. van der Waals torque

    Science.gov (United States)

    Esquivel-Sirvent, Raul; Schatz, George

    2014-03-01

    The theory of generalized van der Waals forces by Lifshtz when applied to optically anisotropic media predicts the existence of a torque. In this work we present a theoretical calculation of the van der Waals torque for two systems. First we consider two isotropic parallel plates where the anisotropy is induced using an external magnetic field. The anisotropy will in turn induce a torque. As a case study we consider III-IV semiconductors such as InSb that can support magneto plasmons. The calculations of the torque are done in the Voigt configuration, that occurs when the magnetic field is parallel to the surface of the slabs. The change in the dielectric function as the magnetic field increases has the effect of decreasing the van der Waals force and increasing the torque. Thus, the external magnetic field is used to tune both the force and torque. The second example we present is the use of the torque in the non retarded regime to align arrays of nano particle slabs. The torque is calculated within Barash and Ginzburg formalism in the nonretarded limit, and is quantified by the introduction of a Hamaker torque constant. Calculations are conducted between anisotropic slabs of materials including BaTiO3 and arrays of Ag nano particles. Depending on the shape and arrangement of the Ag nano particles the effective dielectric function of the array can be tuned as to make it more or less anisotropic. We show how this torque can be used in self assembly of arrays of nano particles. ref. R. Esquivel-Sirvent, G. C. Schatz, Phys. Chem C, 117, 5492 (2013). partial support from DGAPA-UNAM.

  10. Refrigeration engineering in technical facilities. Proceedings; Kaeltetechnik in der Technischen Gebaeudeausruestung 4. Tagungsband

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2003-07-01

    The Conference informed on the state of the art and future trends in refrigeration engineering: Refrigeration with natural gas; solar refrigeration; CO2 refrigerant; Control strategies and requirements on hydraulic systems in refrigeration systems; Exemplary adsorption refrigerators. (orig.) [German] Am 6. November 2003 veranstaltete die VDI-Gesellschaft Technische Gebaeudeausruestung (VDI-TGA) in Dortmund die Tagung ''Kaeltetechnik in der Technischen Gebaeudeausruestung'' fuer Planer, Bauherren, Betreiber, Facility Manager sowie ausfuehrende Firmen. Wissenschaftlicher Tagungsleiter war erneut Prof. Dr.-Ing. Ulrich Busweiler von der Fachhochschule Giessen-Friedberg. Die Tagung informierte ueber den aktuellen Stand der Technik und zukuenftige Entwicklungen in der Kaeltetechnik. Die Vortraege griffen unter anderem die Themen Kaelteerzeugung auf Erdgasbasis, solare Kuehlung, CO{sub 2} als Kaeltemittel, Regelstrategien und Anforderungen an die Hydraulik in kaeltetechnischen Anlagen sowie Beispiele zu Adsorptionskaeltemaschinen auf. (orig.)

  11. Geographie der Gewalt

    OpenAIRE

    Korf, Benedikt; Raeymaekers, Timothy

    2012-01-01

    Seit einiger Zeit taucht der Begriff von „Neuen Kriegen“ in den Medien auf, etwa in Zusammenhang mit Bürgerkriegen in Somalia, im Kongo, in Afghanistan oder in Westafrika. Diese „Neuen Kriege“ seien geprägt vom Zusammenbruch sozialer Ordnung. Die geographische Konfliktforschung zeigt jedoch, dass sich auch in Räumen kriegerischer Auseinandersetzungen soziale Ordnungen im alltäglichen Leben im und mit dem Bürgerkrieg ausbilden, wenngleich sie räumlich und zeitlich fragil sind, da sie stetig ne...

  12. Kosten der Renaturierung

    Science.gov (United States)

    Hampicke, Ulrich

    Die Kapitel 3 bis 14 dieses Buches verdeutlichen die Verschiedenartigkeit der Renaturierungsprozesse in unterschiedlichen Ökosystemen und lassen keinen Zweifel daran, dass deren Kosten auch sehr weit auseinanderklaffen können. Die Kosten können gering sein, wenn die Renaturierung nur darin besteht, ein Biotop, das niemand braucht, sich selbst zu überlassen. Sie können aber auch sehr hoch sein, wenn etwa Sedimente eines Sees ausgebaggert und als Sondermüll entsorgt und aufwändige Klärkapazitäten installiert werden müssen.

  13. Schule in der Einwanderungsgesellschaft

    OpenAIRE

    Wiegand, Susanne

    2011-01-01

    Was bedeutete es, sich einer fremden Kultur anzupassen, um dort ein völlig neues Leben zu beginnen? Mein Wunsch war es hinter die Fassade des ‚störenden ausländischen Kindes blicken, das nicht fehlerfrei deutsch sprechen und sich nicht integrieren kann’. Wie müssen sich die Kinder und Jugendlichen fühlen, die der Entscheidung ihrer Eltern folgen, zuhause alles aufgeben und nach Deutschland auswandern müssen? Was steckt hinter den Schüler/innen mit Migrationshintergrund, die im Unterricht nega...

  14. Quantenphysikalischer Ursprung der Eichidee

    Science.gov (United States)

    Bopp, Fritz

    Betrachtet man die Quantenphysik als Zusammenspiel von elementaren Erzeugungs- und Vernichtungsprozessen, so sind Eichfeldtheorien nicht nur möglich, sondern auch notwendig. Die komplex konjugierten Phasenfaktoren jedes Paares von Erzeugungs- und Vernichtungsoperatoren sind nämlich. willkürlich wählbar. Darum müssen Quantenfeldtheorien vollständig phaseninvariant sein. Das ist ohne Eichfelder nicht möglich.Dem steht im Wege, daß die Diracgleichung nicht einmal global vollständig phaseninvariant ist. Multipliziert man nämlich die Komponenten der Erzeugungs- und Vernichtungsoperatoren mit verschiedenen konstanten Phasenfaktoren, so ändern sich die Diracmatrizen. Nur die Diracschen Vertauschungsrelationen bleiben invariant. Doch sind die Diracgleichungen vor und nach der Transformation physikalisch äquivalent. Man kann also sagen: Systeme freier Fermionen werden erst durch die Klasse aller äquivalenten Diracgleichungen vollständig dargestellt.Da die Diracschen Vertauschungsrelationen gegen beliebige unitäre Transformationen invariant sind, ist die Klasse äquivalenter Diracgleichungen U 4-invariant. Unitäre Diagonalmatrizen liefern willkürliche Phasentransformationen der Spinorkomponenten, so daß die zur Gruppe U 4 gehörigen Eichfelder zu eine allgemein phaseninvarianten Theorie führen. Sie ist so eng mit der QED verwandt, daß wir von einer erweiterten Quantenelektrodynamik, EQE, sprechen können.Hier soll nur gezeigt werden, daß die EQE existiert. Dabei liefert die invariante Untergruppe U 1 von U 4 die QED. Die komplementäre Untergruppe SU 4 umschließt vier Untergruppen SU 3, drei Untergruppen O 4 und sechs Untergruppen SU 2. Letztere könnten den drei Paaren von Quarks und den drei Paaren von Leptonen entsprechen, wobei sich die Quarkpaare zu einer Gruppe SU 3 zusammenschließen. Mehr als zweimal drei Paare von elementaren Fermionen gibt es in der EQE nicht. Sie wird zwar kaum mit der vereinigten QED und QCD identisch sein. Doch sollte sie

  15. Sepp, Brüder

    OpenAIRE

    2009-01-01

    Vater der Brüder war Johann S. (* 24.6.1626 Kaltern/Südtirol [Caldaro/I], † zw. 1679/84 Schlanders/Südtirol [Silandro/I]). Paul (Paolo): * 1649 Kaltern/Südtirol (Caldaro/I), † April 1670 Bozen/Südtirol (Bolzano/I) oder 1692 Kaltern. Sänger, Komponist, Organist.

  16. der og konferencer

    DEFF Research Database (Denmark)

    Ravn, Ib

    2008-01-01

    Beskæftiger man sig professionelt med møder og konferencer, er det nyttigt at have gjort sig klart, hvad man forstår ved disse begreber. I denne artikel prøver jeg at definere de to ord, og jeg giver eksempler på forskellige typiske møder og konferencer. Udgivelsesdato: 2008...

  17. Zeit im Wandel der Zeit.

    Science.gov (United States)

    Aichelburg, P. C.

    Contents: Einleitung(P. C. Aichelburg). 1. Über Zeit, Bewegung und Veränderung (Aristoteles). 2. Ewigkeit und Zeit (Plotin). 3. Was ist die Zeit? (Augustinus). 4. Von der Zeit (Immanuel Kant). 5. Newtons Ansichten über Zeit, Raum und Bewegung (Ernst Mach). 6. Über die mechanische Erklärung irreversibler Vorgänge (Ludwig Boltzmann). 7. Das Maß der Zeit (Henri Poincaré). 8. Dauer und Intuition (Henri Bergson). 9. Die Geschichte des Unendlichkeitsproblems (Bertrand Russell). 10. Raum und Zeit (Hermann Minkowski). 11. Der Unterschied von Zeit und Raum (Hans Reichenbach). 12. Newtonscher und Bergsonscher Zeitbegriff (Norbert Wiener). 13. Die Bildung des Zeitbegriffs beim Kinde (JeanPiaget).14. Eine Bemerkung über die Beziehungen zwischen Relativitätstheorie und der idealistischen Philosophie (Kurt Gödel). 15. Der zweite Hauptsatz und der Unterschied von Vergangenheit und Zukunft (Carl Friedrich v. Weizsäcker). 16. Zeit als physikalischer Begriff (Friedrich Hund). 17. Zeitmessung und Zeitbegriff in der Astronomie (Otto Heckmann). 18. Kann die Zeit rückwärts gehen? (Martin Gardner). 19. Zeit und Zeiten (Ilya Prigogine, Isabelle Stengers). 20. Zeit als dynamische Größe in der Relativitätstheorie (P. C. Aichelburg).

  18. Untersuchung der Elektronendynamik an der PTCDA/Ag(111)-Grenzfläche

    OpenAIRE

    Schwalb, Christian

    2009-01-01

    Im Rahmen dieser Arbeit wird die Elektronendynamik an der PTCDA/Ag(111)-Grenzfläche mit Hilfe von zeit- und winkelaufgelöster Zweiphotonen-Photoemission (2PPE) sowie zeitaufgelöster Photolumineszenz-Spektroskopie (PL) untersucht. Der erste Teil der Arbeit widmet sich der Charakterisierung eines unbesetzten elektronischen Zustands, der sich durch die Adsorption der PTCDA-Moleküle 0.6 eV oberhalb der Fermienergie ausbildet, während ...

  19. Fortschritt und Arbeitszeit: Ein Vergleich der Ansichten von Marx, Keynes und der Sozialdemokratie

    OpenAIRE

    Bernhard Schütz

    2014-01-01

    Die Ideen von Karl Marx und John Maynard Keynes übten im Laufe der Zeit großen Einfluss auf die Ansichten der österreichischen Sozialdemokratie aus. Beide Autoren sahen das Ziel der Geschichte in der Selbstverwirklichung des Menschen. Sie gingen davon aus, dass eine weitestgehende Befreiung des Menschen von der Notwendigkeit der Arbeit eine unbedingte Voraussetzung für diese Selbstverwirklichung ist. Der vorliegende Beitrag analysiert, ob sich diese spezifische Vorstellung von Fortschritt ...

  20. Charakterisierung der Verformungsmechanismen der stranggepressten Magnesiumlegierungen AZ31 und ME21 unter monotoner und zyklischer Belastung

    OpenAIRE

    Huppmann, Michael

    2011-01-01

    Magnesiumknetlegierungen sind attraktiv als Leichtbauwerkstoff für die Automobil- und die Luft- und Raumfahrtindustrie. Der Einsatz ist jedoch aufgrund der hexagonalen Kristallstruktur von Magnesiumlegierungen und der damit verbundenen eingeschränkten Umformeigenschaften bei Raumtemperatur, der Asymmetrie der mechanischen Eigenschaften und der Anisotropie hinsichtlich der plastischen Verformung eingeschränkt. Für eine wirtschaftliche Nutzung von Magnesiumlegierungen müssen die Eigenschaften d...

  1. Die Landschaft in der Geschichte, in der Kultur, in der Kunts und in der Stadtplanung: theoretische Annahmen und Erfahrungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mario Coletta

    2013-01-01

    Full Text Available Das vorgeschlagene Thema hat das Ziel, dem Konzept der Landschaft eine neue Definition zu geben. Sie soll nicht nur als Umhuellung des staedtischen und laendlichen Territoriums gesehen werden, das besiedelt und produktiv ist, zivilisiet und natuerlich belassen, sondern wie ein lebender Koerper, wenn auch nicht bei bester Gesundheit, der trotz seines Altes noch den vielen Veraenderungen standhaelt. Veraenderungen durch Naturkatatrophen herforgerufen, und besonders durch die vielen Wunden die das Werk der Menschen ihm zugefuegt hat. Als lebendes Wesen leidet die Landschaft und freut sich in guten Zeiten, kleidert sich lieber arm, aber schicklich, als reich und anmassend: Zeuge guter und schlechter Haushaltsfuehrung, jedoch Erbe einer Geschichte die sie erhebt, die Geschichte, Literatur, Ausdruecke der Kunts, kreative Planung beseelt hat. All das ist zusammengefasst in dem Wort "Kultur", die es verdient hat, erworben zu werden, vertieft und den naeschsten Generationen weitergegeben, moeglicherweise noch bereichert von dem, das die heutige Kultur ausarbeiten kann, auch auf dem Weg der Stadtplanung.

  2. Aktualität und Geschichtlichkeit der Querelle des Femmes Topicality and Historicity of the Querelle des Femmes

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Margarete Zimmermann

    2006-07-01

    Full Text Available Was ist der aktuelle Stand der Diskussion um den großen Geschlechterstreit der Frühen Neuzeit in den verschiedenen Disziplinen? Gibt es Bezüge der Querelle des Femmes zur Gegenwart des 21. Jahrhunderts? Diese und andere Fragen stehen im Zentrum des vorliegenden Sammelbands, der auf die erste transdisziplinäre Tagung zu diesen Themen im deutschsprachigen Raum zurückgeht.What is the latest state of scholarship on the debate about the greatest gender argument of the early modern period? Does the Querelle des Femmes have a relationship to the present in the twenty-first century? These and other questions are central to the collected volume at hand, which presents the results of the first transdisciplinary conference on this theme in the German-speaking world.

  3. Periodische Änderungen der Knochenremodellierung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Zikan V

    2001-01-01

    Full Text Available Spezifische biochemische Marker ermöglichen die Beobachtung von periodischen Änderungen der Knochenremodellierung. Zu diesen gehören insbesondere zirkadiane Rhythmen der Knochenresorption und der Knochenneubildung, die Veränderungen während des Menstruationszyklus, die saisonalen Veränderungen der Knochenremodellierung als auch biphasische Veränderungen der Knochenremodellierung über Jahre. Die Kenntnis der Rhythmen der biochemischen Knochenresorptionsmarker hat insoferne für die klinische Praxis Bedeutung, als die Einnahme von Medikamenten auf nüchternen Magen und in den Morgenstunden erfolgen soll. Weitere Studien der Rhythmen der Knochenremodellierung sind vor allem für die richtige Interpretation der Ergebnisse klinischer Studien der Wirkungen von Antiresorptiva nötig.

  4. Utilizing offshore potentials for wind power generation; Nutzung der Offshore-Potentiale fuer die Windenergie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hannemann, H. [Neptun Industrie GmbH, Rostock (Germany)

    2000-07-01

    The contribution discusses the importance of the offshore market and recommends measures to develop it. A turnkey offer is required for exports, which means that all organisations cooperating in the pilot project must prove their competence. The status of a pilot project in the Baltic Sea and the further plans for the park (20 systems, 40 MW, more than 10 km off the coast, water depth about 20 m) are reviewed. [German] Zur Erschliessung des Offshore - Marktes fuer Windenergieanlagen ist es erforderlich, die Technologie ''vor der eigenen Haustuer'' demonstrieren zu koennen. Nach einer Betrachtung der europaeischen Offshore - Windenergie - Potentiale und der davon moeglicherweise nutzbaren Anteile wird die Bedeutung des Offshore - Marktes deutlich. Besonders fuer die Hersteller ist der Offshore - Markt fuer den langfristigen Export von besonderer Bedeutung. Um den Export zu realisieren, ist ein Turnkey - Angebot erforderlich, so dass im Pilotprojekt alle an der gesamten Realisation beteiligten Organisationen ihre Kompetenz beweisen muessen und koennen. Der Stand eines Pilotprojektes in der Ostsee und die weitere Planung fuer den Park (20 Anlagen, 40 MW, >10 km Kuestenentfernung, ca. 20 m Wassertiefe) wird dargestellt. (orig.)

  5. Die Dankesrede bei der Preisverleihung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Elenmari Pletikos Olof

    2012-12-01

    Full Text Available Festliche Preisverleihungen sind Gelegenheiten, bei denen von den Preisträgerneine kurze Rede erwartet wird. Obwohl die Dankesrede eine kleinere Randgattung innerhalb des epideiktischen Genres ist, steht sie im Mittelpunkt des Ereignisses. Rhetorikhandbücher geben zahlreiche Ratschläge, wie eine gute Festrede vorbereitet werden soll, um zu unterhalten, zu bewegen und zu belehren. Ziel dieser Untersuchung ist es festzustellen, welche Eigenschaften der Dankesrede die Zuhörer als erwünscht oder unerwünscht wahrnehmen und welche Charakteristika am meisten zur Qualität festlicher Dankesreden beitragen. Das Korpus der gesprochenen Texte bilden 30 Dankesreden anlässlich kroatischer Preisverleihungen in den Bereichen Schauspiel, Sport, Musik, Fernsehen, Literatur und Wirtschaft. Die Audio-Aufnahmen der Dankesreden wurden einer Gruppe von Hörern zur Bewertung in folgenden Kategorien vorgelegt: interessant, geistreich, hoher Sprachstil, feierlich, emotiv, persönlich, originell, bescheiden, vorbereitet und spontan. Zusätzlich wurde zu jeder Rede die offene Frage gestellt, was dem Zuhörer an der Rede gefallen oder nicht gefallen habe. Die Resultate der Perzeptionsanalye lassen erkennen, dass die Interessantheit einer Rede mit der Eigenschaft des Geistreichen, des Originellen, des Emotionalen und des Persönlichen in Verbindung gebracht wird und die Eigenschaft des Festlichen im Wesentlichen nur mit dem hohen Sprachstil und der Vorbereitetheit des Textes korreliert. Einige Eigenschaften können sowohl erwünscht als auch unerwünscht sein, z. B. Dialekt, Persönliches und Kürze. Die besten Dankesreden haben Eigenschaften, die im Grunde schwer miteinander zu verbinden sind: Einerseits soll der Text vorbereitet sein (hoher Stil, Wortwahl, Figuren, Originalität der Geschichte, Humor, andererseits wird bei der Ausführung Spontaneität (Aufrichtigkeit, Emotionalität, Persönlichkeit erwartet.

  6. V. Mannheimer Workshop zur Fortpflanzungsmedizin: Ein juristischer Diskurs zur Präimplantationsdiagnostik und Embryonenspende auf der Basis neuerer reproduktionsbiologischer Prämissen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Taupitz J

    2015-01-01

    Full Text Available Der am 21. Mai 2014 durchgeführte V. Mannheimer Workshop zur Fortpflanzungsmedizin befasste sich mit der Präimplantationsdiagnostik sowie der Embryonenspende.In den Blick genommen wurden dabei vor dem Hintergrund aktueller reproduktionsmedizinischer Erkenntnisse vor allem juristische Gesichtspunkte.br Ein grundlegendes Verständnis der menschlichen Embryologie ist Voraussetzung für eine juristische Auseinandersetzung mit der Präimplantationsdiagnostik (PID. Da nach wie vor nicht eindeutig geklärt ist, wann die Totipotenz des Embryos bzw. der embryonalen Zellen endet, kann nicht ausgeschlossen werden, dass Blastomeren des 8-Zell-Furchungsstadiums noch totipotentes Potenzial aufweisen. Dem gegenüber sind Zellen des Trophoblasten (TB der Blastozyste in keinem Fall mehr totipotent, ja sogar schon sehr weit ausdifferenziert. Dies gilt insbesondere für den ab/embryonalen, muralen Anteil des TB, aus dem das iChorion laeve/i, eine embryonal-fetale Hüllschicht, hervorgeht. Bei der PID erfolgt die Biopsie der Blastozyste zur Zellentnahme in diesem muralen TB-Anteil.br Die PID ist seit Inkrafttreten des Präimplantationsdiagnostikgesetzes (PräimpG am 8. Dezember 2011 in § 3a Embryonenschutzgesetz (ESchG gesetzlich geregelt. Der Gesetzgeber hat sich dabei für ein grundsätzliches Verbot der PID (§ 3a Abs. 1 ESchG bei gleichzeitiger Statuierung von zwei Rechtfertigungsgründen in § 3a Abs. 2 ESchG entschieden. Die konkrete Ausgestaltung des Verfahrens wurde der Bundesregierung überlassen, die dieser Aufgabe mit Schaffung der seit dem 1. Februar 2014 geltenden Präimplantationsdiagnostikverordnung (PIDV nachgekommen ist.br Mit der gesetzlichen Regelung der PID gelang es jedoch nicht, in jeder Hinsicht Rechtssicherheit zu schaffen. Aus diesem Grund widmete sich der Workshop in seinem ersten Teil der Frage, welche Untersuchungsformen von § 3a ESchG sowie der PIDV erfasst werden. Diesbezüglich wurden zwei verschiedene Deutungsoptionen vertreten

  7. Leistungsdiagnostik und Trainingsherzfrequenzbestimmung in der kardiologischen Rehabilitation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Pokan R

    2004-01-01

    Full Text Available Die Wirksamkeit einer kardiologischen Trainingstherapie ist abhängig von der Trainingsintensität. Im Vordergrund steht, eine Überlastung der Patienten zu vermeiden. Eine zu geringe Trainingsintensität allerdings macht ein therapeutisch optimal wirksames Training unmöglich. Daher ist es notwendig, individuell für jeden einzelnen Patienten Ober- und Untergrenzen der Belastung festzulegen. Verschiedene Methoden zur Ermittlung der Trainingsvorgaben unter Verwendung der Atemgasanalyse oder der Blutlaktatkonzentration sind in der Literatur beschrieben. Eine Reihe von Organisationen empfiehlt Berechnungen, die auf anthropometrischen Daten, dem Prozentsatz der maximalen Herzfrequenz bzw. der Herzfrequenzreserve, entsprechend der "Karvonen-Forme" beruhen. Bei Patienten mit KHK kann man in den meisten Fällen eine Aufwärtskrümmung der Herzfrequenzleistungskurve beobachten. Diese Aufwärtskrümmung und die Stärke der Krümmung stehen in engem Zusammenhang zu einer Abnahme der belastungsabhängigen myokardialen Funktion. Ist eine Aufwärts- oder Abwärtskrümmung der Herzfrequenzleistungskurve zu beobachten, ist die Bestimmung eines Herzfrequenzknickpunktes zur Festlegung einer Obergrenze der Trainingsherzfrequenz eine optimale Methode. Nimmt jedoch die Beziehung zwischen HF und Leistung einen annähernd linearen Verlauf, so sollte die Obergrenze bei ca. 70 % der Herzfrequenzreserve liegen. Zusätzlich ist die Bestimmung der "lactate turn points" (LTP1 und LTP2 eine einfache und valide, spiroergometrischen Meßverfahren gleichwertige Methode zur Definition der drei Phasen der Energiebereitstellung. Um im Rahmen einer Trainingstherapie bei Patienten mit Stoffwechsel- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen eine Überlastung zu vermeiden, ist es sinnvoll, den HRTP zu bestimmen, der die Leistung angibt, ab der es zu einer Abnahme der linksventrikulären Auswurffraktion kommt.

  8. Management of maintenance and ageing in electrical engineering and routing technology; Strategie fuer den Lebensdauererhalt der Hauptleittechnik. Instandhaltungs- und Alterungsmanagement in der Elektrotechnik und Leittechnik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schroeder, W.; Markhardt, R. [Kraftwerksinstandhaltung Leittechnik, Hamburgische Electrizitaets-Werke AG, Hamburg (Germany)

    2001-05-21

    When companies decide to build a major technical installation such as a power station, they must also take the installation's expected operating life as their basis for doing so. This operating life is usually between 30 and 40 years for a power station. Various alterations are carried out to the insing technology is largely retained in the condition which existed when the installation was originally commissioned. This situation begs the question: >>Which maintenance strategy enables the operation of main routing technology for the installation's planned operating life?<< (orig.) [German] Im Lauf der Anlagenbetriebszeit eines Kraftwerks von ueblicherweise 30 bis 40 Jahren werden aus unterschiedlichen Gruenden vielfaeltige Veraenderungen an den Anlagen vorgenommen. In der Leittechnik sind davon in der Regel die Nebenanlagen und die Feldgeraete betroffen. Im Gegensatz dazu bleibt die Hauptleittechnik weitgehend auf dem Stand der Inbetriebsetzung der Anlage erhalten. Daraus leitet sich die Kernfrage ab: >>Welche Instandhaltungsstrategie ermoeglicht den Betrieb der Hauptleittechnik fuer die geplante Anlagenbetriebszeit?<< (orig.)

  9. Eine funktionsbasierte Analyse der Technologierelevanz von Nanotechnologie in der Produktplanung

    OpenAIRE

    Heubach, Daniel

    2009-01-01

    Die Nanotechnologie bietet ein großes Innovationspotenzial durch die Schaffung neuer Funktionalitäten von Materialien und Strukturen durch deren gezielte und spezifische Gestaltung im nm-Bereich. Aufgrund der Universalität und Kombinationsmöglichkeit der funktionalen Nanomaterialien eröffnen sich vielfältige Anwendungsmöglichkeiten. In der Praxis kann jedoch eine Lücke zwischen Nanotechnologie und den möglichen Anwendung identifiziert werden. Nanotechnologische Lösungsansätze sind auf Anwendu...

  10. Interkulturelle Kompetenz in der Facharztausbildung von Psychiatern in Deutschland: Ergebnisse einer Umfrage [Intercultural competence in the psychiatric training curriculum in Germany: Results of a survey

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Machleidt, Wielant

    2008-08-01

    Psychiatrie und Psychotherapie in Deutschland. Methodik: Es wurde ein semistrukturierter Fragebogen mit 30 Fragen (davon 28 strukturiert, 2 mit Freitextangaben entwickelt, der sich an den „Local Survey of Realities in Transcultural Psychiatry“ der (APA anlehnt und für Deutschland modifiziert wurde. Dieser wurde an die Leiter aller psychiatrischen Weiterbildungsinstitutionen in Deutschland verschickt (n=450. Als psychiatrische Weiterbildungsinstitutionen wurden diejenigen klinischen Einrichtungen definiert, deren Leiter über eine Ermächtigung zur Facharztweiterbildung durch die Landesärztekammern verfügen. Der Rücklauf erfolgte nicht anonymisiert. Ergebnisse: Die Rücklaufquote betrug 25,5% (Gesamt-N=114. In 71,7% der Weiterbildungsinstitutionen (n=81/113 gültige Fälle wurden in der klinikinternen Weiterbildung Themen aus dem Gebiet der transkulturellen Psychiatrie selten oder gar nicht angesprochen. 83,3% der Weiterbildungsleiter (n=70/84 gültige Fälle formulierten Bedarf an Weiterbildung in transkultureller Psychiatrie für die jeweils eigene Institution, 94,5% (n=69/73 gültige Fälle sahen den Bedarf grundsätzlich auch für das Curriculum der Facharztausbildung in Psychiatrie und Psychotherapie. Die am häufigsten genannten Themen betrafen eine allgemeine Schulung kultureller Kompetenz sowie kulturspezifische Aspekte seelischer Erkrankungen. Schlussfolgerungen: Im Rahmen der Weiterbildungsordnung zum Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie sind aktuell in keinem Bundesland entsprechende Inhalte aus dem Bereich der transkulturellen Psychiatrie verankert. Angesichts des formulierten Bedarfs muss die Implementierung eines entsprechenden Curriculums in die Weiterbildungsordnung zum Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie diskutiert werden.

  11. Das Ende der Bildung und der abendländischen Paideia

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    MICHELE BORRELLI

    2011-12-01

    Full Text Available Zentral im Beitrag ist die Neufassung des Bildungsbegriffs. Neufassung die sich aus der Krise der Geisteswissenschaften, besser: aus dem sich durchsetzen der empirisch-nomologischen (erklärenden Wissenschaften gegenüber dem Bereich der Normen und der symbolischen Sphäre ergibt.

  12. Die Frau auf der Corbusier-Liege

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Silke Förschler

    2002-03-01

    Full Text Available Der Sammelband, der die 6. Kunsthistorikerinnentagung 1995/1996 dokumentiert, beschäftigt sich mit dem Kunstgewerbe und dessen geschlechtlichen Codierungen in den ersten drei Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts. Die Untersuchung von Angewandten Künsten und Design unter der Analysekategorie Geschlecht ist in der deutschsprachigen Forschung bisher nicht in diesem Ausmaß geleistet worden.

  13. Lernfeld und Prozessorientierung in der beruflichen Erstausbildung

    OpenAIRE

    Wolf, Stefan

    2007-01-01

    Die Fallstudie „Lernfeld und Prozessorientierung in der beruflichen Erstausbildung“ der Mechatroniker/in-Ausbildung untersucht moderne berufliche Bildung unter subjektwissenschaftlichen Gesichtspunkten. Im Mittelpunkt steht das lernende und handelnde Subjekt und die von ihm verlangten erweiterten beruflichen Handlungskompetenzen. Anforderungen, die bisher an die Managementausbildung gestellt wurden, werden beim Lernfeldkonzept, besonders aber bei der Prozessorientierung in der beruflichen Bil...

  14. Borgermøder i Stor Skala

    DEFF Research Database (Denmark)

    Agger, Annika

    2008-01-01

    Beskrivelse af America Speaks og deres innovative måder at lave borgermøder for flere tusinde deltagere.......Beskrivelse af America Speaks og deres innovative måder at lave borgermøder for flere tusinde deltagere....

  15. Selbstvergiftung in der Akutmedizin: 2005-2012

    OpenAIRE

    Sorge, Martin

    2016-01-01

    Selbstvergiftung in der Akutmedizin – 2005–2012 Zusammenfassung Ziel. Beschreibung des Trends der akuten Selbstvergiftung in der Notfall- und Intensivmedizin. Methode. Elektronische Akten erwachsener Patienten, die zwischen 2005 und 2012 wegen einer akuten Selbstvergiftung infolge eines Selbstmordversuches (Selbstmordgruppe), einer Berauschung (Intoxikationsgruppe) oder Medikamentenüberdosierung zwecks Schmerzlinderung (Überdosierungsgruppe) in der Notaufnahme...

  16. Katalog der Bibliothek der deutschen Kolonialgesellschaft in der Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt a.M.

    OpenAIRE

    Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt am Main

    2005-01-01

    Band 1 beinhaltet die alphabetische Gliederung und Band 2 die Gliederung nach der ehemaligen Aufstellung des Kataloges der Bibliothek der deutschen Kolonialgesellschaft. Diese Bibliothek bildet heute die größte und wichtigste geschlossene Gruppe der Sammlung ist die Deutsche Kolonialbibliothek. Sie war im 2. Weltkrieg in einem Thüringer Bergwerk ausgelagert, und wurde nach dem Krieg mit nur relativ wenig Verlusten dem Haus übergeben. Das unschätzbare Grundmaterial der Kolonialbibliothek gab 1...

  17. Aktuelle Diagnostik der kindlichen Harninkontinenz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Möhring C

    2006-01-01

    Full Text Available Einnässen ist das häufigste urologische Symptom im Kindesalter. Es ist für den behandelnden Arzt eine Herausforderung, da der Erfolg oder Mißerfolg der eingeleiteten Therapie das psychische und auch das körperliche Wohlergehen des Kindes deutlich beeinflußt. Die Abklärung inkontinenter Kinder, die zumeist primär in der Hand von Pädiatern liegt, wird von den beteiligten Fachdisziplinen sehr unterschiedlich gehandhabt. Dabei zeichnet sich zumindest in Deutschland eine Tendenz zur primären Psychologisierung des Problems Enuresis ab. In unserer Spezialsprechstunde finden sich immer mehr Kinder, die beim Kinderpsychologen vorgestellt wurden, nachdem primäre medikamentöse Therapieversuche nicht erfolgreich waren. Auch eine Komedikation mit Ritalin wegen Aufmerksamkeits-Defizitsyndrom findet sich zunehmend. Die Diagnostik der vorbehandelnden Kollegen reicht dabei vom Nichtstun bis hin zu invasiven radiologischen Maßnahmen und endoskopischen Verfahren. Ein definierter Behandlungserfolg kann nur dann erzielt werden, wenn durch die vorangegangene Diagnostik eine klare Unterscheidung zwischen Enuresis und allen anderen Formen der Blasenstörung, zusammengefaßt im Begriff "Kindliche Harninkontinenz", getroffen wird. Nach den Leitlinien der deutschen Gesellschaft für Urologie (DGU und des Arbeitskreises "Urologische Funktionsdiagnostik und Urologie der Frau" muß man streng bei unterschiedlicher Ätiologie und Pathophysiologie zwischen Enuresis und kindlicher Harninkontinenz unterscheiden [1]. Die nicht-invasive Basisdiagnostik erlaubt in den meisten Fällen bereits die Klassifizierung der Störung und gibt Hinweise auf die Ursache. Die exakte pathophysiologische Abklärung bei kindlicher Inkontinenz kann aber nur durch weiterführende invasive Diagnostik bzw. mit Hilfe der (Video- Zystomanometrie erfolgen.

  18. Islam der Frauen?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anna Würth

    2004-11-01

    Full Text Available Das Thema Islam hat Konjunktur, und auch die Beschäftigung mit dem Thema „muslimische Frauen“ nimmt zu. In den Beiträgen des von Mechthild Rumpf, Ute Gerhard und Mechthild M. Jansen herausgegebenen Sammelbandes werden die widersprüchlichen Folgen von globalen Islamisierungstendenzen für Musliminnen untersucht. Dabei werden sowohl die bestimmenden Faktoren des eigenen Blicks auf „die anderen“ heraus gearbeitet als auch die Komplexität der Geschlechterordnungen in islamisch geprägten Gesellschaften und Gemeinschaften. Vor allem geht es den Autorinnen des Bandes darum, die vielfältigen Bedeutungen und Bedeutungszuweisungen des Faktors „Islam“ für das Leben und das Selbstverständnis von Frauen herauszustellen.

  19. BARA BOSTÄDER

    OpenAIRE

    Wehtje, Sophie

    2014-01-01

    BARA BOSTÄDER Placerat mellan Bollmora flerbostadshus och den gamla landsvägen breder Tyresö gymnasium ut sig. Vår ingång blir att riva skolan, materialet ’kremeras’ till tegelkross och sprids i en röd löparbana längs den befintliga landsvägen, att tillåtas glömma för att senare minnas. Gymnasiet förstås som en del av det befintliga landskapet, det ändrar bara form och byter plats. Vad händer när man släcker ett lager i AutoCad? Det närvarar i sin frånvaro. Djup genom lager. Gestaltat i plats...

  20. Selbstkalibrierende Verfahren in der parallelen Magnetresonanztomographie

    OpenAIRE

    Blaimer, Martin

    2007-01-01

    In der klinischen Magnetresonanztomographie (MRT) spielt neben dem Bildkontrast und der räumlichen Auflösung, die Messzeit eine sehr wichtige Rolle. Auf Grund schneller Bildgebungsmethoden und technischer Fortschritte in der Geräteentwicklung konnten die Aufnahmezeiten bis auf wenige Sekunden reduziert werden. Somit wurde die MRT zu einem der wichtigsten Verfahren in der klinischen Diagnostik. Der größte Fortschritt für eine weitere Verkürzung der Aufnahmezeiten erfolgte durch die Einführung ...

  1. Nitridoborate und Nitridocarbonate der Seltenerdelemente

    OpenAIRE

    Neukirch, Michael

    2007-01-01

    Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Darstellung und Charakterisierung von Verbindungen im System A-B-C-N (A = EA, M oder SE). In diesem System sind Nitridoborate (Anionen aus B und N), Nitridocarbonate (Anionen aus C und N) und Tetracyanoborate (Anionen aus B, C und N) bekannt. Das Gebiet der Nitridoborate wurde im Rahmen dieser Arbeit um die Verbindungen YNi(BN) und SE(1-x)CaxNi(BN) mit SE = Tm (x = 0,3; 0,5 und 0,7) und Yb (x = 0,5) erweitert. Neben der röntgenographischen Chara...

  2. Max Frisch: Der andorranische Jude

    OpenAIRE

    Vilas-Boas, Gonçalo

    2011-01-01

    Der Text „Der andorranische Jude“ (1966) stammt aus dem "Tagebuch 1946-1949". Max Frisch benutzte diese Skizze als Vorlage zu seinem späteren Stück "Andorra" (1961). Es soll der Versuch unternommen werden, herauszufinden, was für Leseinstruktionen dieser Text dem heutigen Leser gibt. Es darf nicht vergessen werden, daß er 1946 geschrieben worden ist, als Deutschland und Europa in Trümmern lagen. Frisch erscheint als Schweizer unbeteiligt, (er hat nicht am Krieg teilgenommen), zugleich aber al...

  3. Aktuelle Diagnostik der kindlichen Harninkontinenz

    OpenAIRE

    Möhring C; Goepel M

    2006-01-01

    Einnässen ist das häufigste urologische Symptom im Kindesalter. Es ist für den behandelnden Arzt eine Herausforderung, da der Erfolg oder Mißerfolg der eingeleiteten Therapie das psychische und auch das körperliche Wohlergehen des Kindes deutlich beeinflußt. Die Abklärung inkontinenter Kinder, die zumeist primär in der Hand von Pädiatern liegt, wird von den beteiligten Fachdisziplinen sehr unterschiedlich gehandhabt. Dabei zeichnet sich zumindest in Deutschland eine Tendenz zur primären Psy...

  4. Dialektischer Materialismus in der Quantentheorie

    Science.gov (United States)

    Fuchs, Klaus

    Der absolute Determinismus der klassischen Mechanik bietet keine Ansatzpunkte für eine befriedigende Naturphilosophie. Mit der Quantenmechanik werden nicht lediglich die Unzulänglichkeiten einzelner klassischer Begriffe, sondern die des gesamten klassischen Begriffssystems beseitigt.Translated AbstractDialectical Materialism in Quantum TheoryThe absolute determinism of classical mechanics does not provide any base for a satisfactory philosophy of nature. In quantum mechanics the shortcomings of not only some single classical concepts but of the classical description as a whole are removed.

  5. Moderne mathematische Methoden der Physik

    CERN Document Server

    Goldhorn, Karl-Heinz; Kraus, Margarita

    2010-01-01

    Der große Vorzug dieses Lehrbuchs liegt in seiner kompromisslosen Konzentration auf begriffliche Klarheit bei bewusstem Verzicht auf für Physiker irrelevante Details. Es richtet sich u.a. an Studierende von Master-, Aufbau-, Graduierten- und Promotionsstudiengängen im Bereich der theoretischen und mathematischen Physik. Die Auswahl des Stoffes deckt ein breites Spektrum mathematischer Konzepte und Methoden ab, die für die heutige Physik relevant sind. Dieser zweite Band konzentriert sich dabei auf mathematische Grundlagen der Quantenmechanik: Unbeschränkte Operatoren im Hilbertraum, Spektraltheorie sowie Symmetriegruppen und ihre Darstellungen mit besonderem Augenmerk auf Rotations- und Lorentzgruppe.

  6. Neuronale Mechanismen der posturalen Kontrolle und der Einfluss von Gleichgewichtstraining

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Taube W

    2013-01-01

    Full Text Available Für die Aufrechterhaltung des Gleichgewichts findet auf mehreren Stufen des zentralen Nervensystems (ZNS die Integration sensorischer Informationen statt, auf deren Basis motorische Areale adäquate (Kompensations- Reaktionen initiieren. Der vorliegende Überblicksartikel stellt in einem ersten Schritt wichtige Bereiche des ZNS vor, die für die sensomotorische Verarbeitung gleichgewichtsrelevanter Informationen bedeutsam sind. Im Anschluss daran wird ein Überblick über die heutzutage bekannten neuronalen Anpassungsvorgänge an Gleichgewichtstraining gegeben. Dabei wird der Fokus auf Adaptationen auf kortikaler (Motorkortex und Hippokampus und spinaler Ebene gelegt. Zum Schluss werden funktionelle Anpassungen des Gleichgewichtstrainings aufgezeigt, die nicht unmittelbar im Zusammenhang mit der Gleichgewichtsfähigkeit stehen. Diese umfassen die Sensomotorik der Halswirbelsäule, Kraft, Sprungvermögen und Verletzungsprophylaxe.

  7. Risiko Energiewende Wege aus der Sackgasse

    CERN Document Server

    Kleinknecht, Konrad

    2015-01-01

    Der Ausstieg aus der Nutzung der Kernenergie in Deutschland wurde im Sommer 2011 im Eiltempo beschlossen. Jetzt zeigt sich, dass es keinen realistischen Plan für den Umbau der Energieversorgung in der vorgesehenen Frist von zehn Jahren gibt. Für die Umstellung unserer gesamten Stromversorgung und damit unserer Wirtschaft ist der Zeitraum zu kurz. Es fehlt eine belastbare empirische Begründung, die Fragen der Versorgungssicherheit, der Finanzierbarkeit, der Auswirkungen auf die wirtschaftliche Entwicklung und die soziale Gerechtigkeit behandeln müsste. Somit droht diese Wende an ihren Widersprüchen zu scheitern. Konrad Kleinknecht versucht in seinem Buch, die Probleme zu benennen und Antworten zu finden. Für ihn stellen sich die folgenden Fragen: Welche Möglichkeit haben wir, mit Windkraft und Solarenergie einen Teil der Stromversorgung zu ersetzen? Welche Stromquellen bieten gesicherte Leistung? Können wir auf Kohlekraftwerke verzichten? Brauchen wir neue Stromtrassen? Wie lässt sich Strom speichern?...

  8. Chemical modification and practice-oriented tests on rape and sunflower oils as lubricating and pressure conveying oils. Part-project: laboratory studies on selective hydrogenation. Short-time test stand for examining ageing behaviour in native pressure media. Implementation at a pilot scale - formulation and pressure conveying media. Final report; Chemische Modifikation und praxisnahe Erprobung von Raps- und Sonnenblumenoelen als Schmier- und Druckuebertragungsoele. Teilprojekte: Laboruntersuchungen zur Selektivhydrierung. Kurzzeitpruefstand fuer die Alterung nativer Druckmedien. Umsetzung im Technikumsmassstab - Formulierung der Druckuebertragungsmedien. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schneider, M.; Waldinger, C.; Haase, B.; Kesseler, A.; Smets, E.; Aha, B.; Murrenhoff; Werner, M.; Mang, T.; Bock, H.; Metz, C.; Luther, R.; Acker, I.; Harperscheid, M.

    1998-07-01

    The purpose of the RAPSODIE project presented in this paper was to extract from standard plant oil varieties esters with a high oleic acid content and no more than trace concentrations of polyunsaturated components by means of selective hydrogenation. This meant finding a compromise between the two conflicting goals of resistance to ageing and good low-temperature behaviour. A look at methods of plant oil hardening that have been in use for decades illustrates the situation at hand. Use of very active catalysts leads to largely saturated products which however remain solid even at temperatures beyond 10 C. Thus, the degree of saturation of plant oils runs counter to their low-temperature behaviour. However, if left in their natural triglyceride structure these oils still do not meet the demands of present-day high-performance lubricants. Significant improvements in performance are only to be achieved by reesterification, e.g. to a TMP ester. Considerable progress was also made in developing a quick, practice-oriented test method for hydraulic oils. [German] Das hier vorgestellte RAPSODIE-Projekt hatte zum Ziel, mit selektiver Hydrierung aus Standard-Pflanzenoelsorten hoch oelsaeurehaltige Ester mit nur noch geringen Spuren mehrfach ungesaettigter Anteile zu gewinnen. Dabei musste der Zielkonflikt zwischen Alterungsstabilitaet und Kaelteverhalten besonders beruecksichtigt werden. Die seit vielen Jahrzehnten bekannten Methoden der Pflanzenoelhaertung zeigen die Situation klar auf: Durch sehr aktive Katalysatoren erhaelt man weitgehend gesaettigte, jedoch auch bis ueber 30 C feste Produkte: Saettigungsgrad der Pflanzenoele und ihre Kaelteeigenschaften verhalten sich gegenlaeufig. In Form der natuerlichen Triglyceride entsprechen alle diese Oele aber immer noch nicht den Anforderungen der heutigen Hochleistungsschmierstoffe; erst nach Umesterung z.B. zum TMP-Ester ist ein erheblicher Leistungszuwachs gegeben. Auch hinsichtlich der schnellen, anwendungsnahen

  9. Measurement of the mechanical and physical relationship in the tyre footprint area; Messung der mechanischen und physikalischen Zusammenhaenge in der Bodenaufstandsflaeche von Reifen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koehne, S.H.; Sommer, J. [Continental AG, Hannover (Germany)

    2000-04-01

    A new tyre test stand concept from Continental AG makes it possible to measure the local forces and movement of the whole tyre at realistic speeds and under vehicle conditions. The test stand allows the tyre designer for the first time to obtain measurements for optimising the tuning of the tyre contour and tread pattern. (orig.) [German] Mit einem neuen Pruefstandskonzept der Continental AG koennen die lokalen Kraefte und Bewegungen des gesamten Reifens bei realen Geschwindigkeiten unter Fahrzeugbedingungen erfasst werden. Somit erlaubt dieser Pruefstand erstmals die Bestimmung von Messgroessen zur optimalen Abstimmung von Kontur und Profil. (orig.)

  10. The Stability of Standing Waves

    CERN Document Server

    Riecke, H; Riecke, Hermann; Kramer, Lorenz

    1998-01-01

    We determine the modulational stability of standing waves in quasi-onedimensional systems slightly above the threshold of a supercritical Hopf bifurcation. The stability limits are given by two different long-wavelength destabilisation mechanisms and generically also a short-wavelength destabilisation. The Eckhaus parabola is shifted off-center and can be convex from below or above. For nonzero group velocity the Newell criterion, which near the crossover from standing to traveling waves becomes a rather weak condition, does not determine the destabilisation of all standing waves in one dimension. The cross-over to the non-local equations that are asymptotically valid near threshold is discussed in detail. Our results yield necessary conditions for the stability of traveling rectangles in quasi-twodimensional systems with axial anisotropy and form a starting point for understanding the spatio-temporal chaos of traveling oblique rolls observed in electroconvection of nematic liquid crystals.

  11. Residual Liquefaction under Standing Waves

    DEFF Research Database (Denmark)

    Kirca, V.S. Ozgur; Sumer, B. Mutlu; Fredsøe, Jørgen

    2012-01-01

    This paper summarizes the results of an experimental study which deals with the residual liquefaction of seabed under standing waves. It is shown that the seabed liquefaction under standing waves, although qualitatively similar, exhibits features different from that caused by progressive waves....... The experimental results show that the buildup of pore-water pressure and the resulting liquefaction first starts at the nodal section and spreads towards the antinodal section. The number of waves to cause liquefaction at the nodal section appears to be equal to that experienced in progressive waves for the same...... wave height. Recommendations are made as to how to assess liquefaction potential in standing waves. Copyright © 2012 by the International Society of Offshore and Polar Engineers (ISOPE)....

  12. FREE STANDING FILM OF POLYANILINE

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    WAN Meixiang; CAO Yong; LI Junchao; ZHOU Weixia; LI Suzhen

    1991-01-01

    A free standing film of polyaniline as large as 18cm×18cm×0.002cm can be obtained by evaporation of a solution of the chemically synthesized base in NMP. Its structure was examined by the elemental analysis, IR, U.V.-visible spectra, XPS, DSC, SEM and X-ray scattering and its conducting behavior as well as electrochemical properties were studied. Results show that the composition, structure of main chain, physical properties of the free standing tilm of polyaniline is similar to that of the powder. However, some differences in its electronic structure, conductivity at room temperature and potential of redox couple between the free standing film and powder are observed,which may be due to cross-linking of the film of polyaniline.

  13. Grundlagen der ultraschallgezielten transurethralen Stammzelltherapie der Harn-Inkontinenz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Strasser H

    2005-01-01

    Full Text Available In präklinischen Studien wurden Sicherheit und Durchführbarkeit von durch transurethralen Ultraschall geführten Injektionen von autologen Myo- und Fibroblasten zur Behandlung der Stressinkontinenz untersucht. Zwischen 2002 und März 2005 wurden 129 inkontinente Patienten (Alter 36–85 Jahre, 92 Frauen, 37 Männer in eine klinische Studie aufgenommen, um zu untersuchen, ob die Stressinkontinenz effektiv mittels durch transurethralen Ultraschall geführte Injektionen von autologen Myo- und Fibroblasten behandelt werden kann. Die Patienten litten an Stress- oder gemischter Harninkontinenz. Vor und nach der Therapie wurden ein definierter Inkontinenz-Score, Veränderungen der Lebensqualität sowie Morphologie und Funktion von Urethra und Rhabdosphinkter bewertet. Der transurethrale Ultraschall wurde zur Untersuchung und Visualisierung des unteren Harntraktes verwendet. Zusätzlich wurden vor und nach der Behandlung urodynamische und Labortests durchgeführt. Es wurden kleine Muskelbiopsien am Oberarm unter Lokalanästhesie entnommen und die Zellen in einem GMP-Labor zum Wachstum gebracht. Die Fibroblasten wurden fallweise mit einer kleinen Menge an Kollagen als Trägermaterial (ca. 2,5 ml gemischt. Mittels transurethralem Ultraschall und einer speziell entwickelten Injektionsvorrichtung wurden die Fibroblasten in die urethrale Mukosa zur Atrophiebehandlung injiziert. Die Myoblasten wurden direkt in den Rabdosphinkter zur Muskelrekonstruktion injiziert. Bei 108 Patienten konnte die Harninkontinenz nach der Injektion geheilt werden. Die postoperative Lebensqualität sowie die Dicke von Urethra und Rhabdosphinkter und die Aktivität und Kontraktilität des Rhabdosphinkter waren nach der Behandlung wesentlich verbessert. Bei 21 Patienten kam es zu einer Verbesserung der Harninkontinenz. Es traten keine Nebenwirkungen oder Komplikationen auf.

  14. Determinanten der technischen Sozialisation - Einflussfaktoren auf die MINT-Studienwahl

    OpenAIRE

    Pfenning, Uwe

    2014-01-01

    Darstellung und Diskussion der zentralen Determinanten der Berufsfindung für MINT-Berufe und zur Definition zum MINT-Beurfen in der Moderne unter Bezugnahme auf Aspekte der Technikemanzipation von den Naturwissenschaften, der Techniksozialisation als Findungsprozess zwischen eigenen Talenten und externen Anforderungsprofilen sowie der Technikmündigkeit als Leitbild der Moderne.

  15. Mikromechanische Analyse der Wirkungsmechanismen elektrischer Dehnungsmessstreifen

    OpenAIRE

    Stockmann, Martin

    2000-01-01

    Die elektrische Dehnungsmesstechnik auf der Grundlage separater Dehnungsmessstreifen (DMS) stellt heute eine der wesentlichsten Methoden zur experimentellen Beanspruchungs- analyse dar. Präzise Messungen außerhalb der Kalibrierbedingungen, insbesondere bei großen Deformationen oder hohen Querdehnungsanteilen, erfordern die Berücksichtigung nicht- linearer Zusammenhänge zwischen den zu bestimmenden Komponenten der Bauteildehnung und der Widerstandsänderung des Messgitters. ...

  16. Eigenschaftsorientierte Beschreibung der logischen Architektur eingebetteter Systeme

    OpenAIRE

    Trachtenherz, David

    2009-01-01

    Automobile eingebettete Systeme sind komplexe und verteilte Netzwerke, die aus bis zu 80 Steuergeräten aufgebaut werden, auf denen jeweils eine oder mehrere Softwarekomponenten laufen. Der logische Architekturentwurf ist daher ein wesentlicher Bestandteil des Entwicklungsprozesses. In der vorliegenden Arbeit entwickeln wir den Lösungsansatz der eigenschaftsorientierten Beschreibung der logischen Architektur eingebetteter Systeme, der eine präzise deklarative Spezifikation funktionaler Eigensc...

  17. Die Bedeutung der spirituellen Heilung in Tunesien

    OpenAIRE

    Dridi, Sameh

    2012-01-01

    Die Schulmedizin ist zwar das offizielle und anerkannte Gesundheitssystem in Tunesien, jedoch findet der Beobachter zahlreiche traditionelle und moderne alternative Heilmethoden, die miteinander koexistieren. Dazu gehört die spirituelle Heilung bzw. die tibb ruhani, die im letzten Jahrzehnt zunehmend eine zentrale Stellung im „health seeking behavior“ der Jugendlichen eingenommen hat. Viele der älteren Heilpraktiken standen in der Öffentlichkeit im Schatten der Schulmedizin und des offiziel...

  18. Landnutzungswandel und Stickstoffauswaschung im Einzugsgebiet der Parthe

    OpenAIRE

    Ramsbeck-Ullmann, Mignon

    2007-01-01

    Für Einzugsgebiet der Parthe bei Leipzig wurden mit dem Simulationsmodells CANDY Untersuchungen zur Auswirkung der landwirtschaftlichen Bewirtschaftung auf den Wasser- und Stickstoffhaushalt der Ackerflächen durchgeführt. Das Simulationsmodell CANDY bildet die Wasser- und Stoffverlagerungsprozesse im Boden eindimensional, vertikal gerichtet nach. Zur Überprüfung der Anwendbarkeit des Modells auf die Verhältnisse im Parthegebiet wurde CANDY an den Messdaten der Lysimeterstation Brandis validie...

  19. Das Christentum, eine Religion der Gewalt?

    OpenAIRE

    Vinnai, Gerhard

    2009-01-01

    "Das Christentum ist seinem Selbstverständnis nach eine Liebesreligion, aber seine Geschichte ist nicht zuletzt auch eine Geschichte der Gewalt. Der Text versucht diesen Widerspruch zu erklären. Er untersucht mit den Mitteln der Analytischen Sozialpsychologie, ausgehend vom Text der Bibel, was in dieser Religion der Ausübung von Gewalt entgegenkommen kann." (Autorenreferat) "in its self-image the Christianity is a religion of love, but its history itself is a history of violence too....

  20. Der evolutionäre Naturalismus in der Ethik

    Science.gov (United States)

    Kaiser, Marie I.

    Charles Darwin hat eindrucksvoll gezeigt, dass der Mensch ebenso wie alle anderen Lebewesen ein Produkt der biologischen Evolution ist. Die sich an Darwin anschließende Forschung hat außerdem plausibel gemacht, dass sich nicht nur viele der körperlichen Merkmale des Menschen, sondern auch (zumindest einige) seiner Verhaltensdispositionen in adaptiven Selektionsprozessen herausgebildet haben. Die Vorstellung, dass auch die menschliche Moralität evolutionär bedingt ist, scheint daher auf den ersten Blick ganz überzeugend. Schließlich hat die Evolutionstheorie in den vergangenen Jahrzehnten in vielen Bereichen (auch außerhalb der Biologie) ihre weitreichende Bedeutung unter Beweis gestellt. Warum sollte, so könnte man beispielsweise fragen, gerade die Fähigkeit des Menschen, moralische Normen aufzustellen und gemäß ihnen zu handeln, nicht evolutionär erklärt werden können? Und warum sollte eine solche evolutionäre Erklärung der menschlichen Moralität irrelevant für die Rechtfertigung moralischer Normen sein? Warum sollte die Ethik eine Bastion der Philosophen bleiben, für die evolutionsbiologische Forschungsergebnisse über den Menschen und seine nächsten Verwandten keinerlei Relevanz besitzen?

  1. Auf dem Wege zu neuzeitlicher Toleranz und Gewissensfreiheit : Randbemerkungen zu Frage der (Nicht)tolerierung der Täufer in der Reformationszeit / Andres Saumets

    Index Scriptorium Estoniae

    Saumets, Andres

    2003-01-01

    Ettekanne sümpoosionilt: Gemeinsames Symposium der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Tartu, der Estnischen Studiengesellschaft für Morgenlandkunde und der Deutschen Religionsgeschichtlichen Studiengesellschaft. Tartu, 2001

  2. An Induction Linac Test Stand

    CERN Document Server

    De Hope, William; Kihara, Ron; Ong, Mike; Vogtlin, George; Zentler, Jan-Mark

    2005-01-01

    A single-cell test stand has been constructed to facilitate study and guide improvements of the induction electron linac at the FXR radiographic facility at LLNL.* This paper will discuss how modifications in pulse compression and shaping, pulse power transmission, initial ferrite state, and accelerator cell loading have been performed on the test stand and can be applied to the entire accelerator. Some of the specialized diagnostics being used will be described. Finally, the paper will discuss how computer modeling and judicious timing control can be used to optimize accelerator performance by making only selective changes that can be accomplished at minimal cost.

  3. Experimentelle erzeugung der immun. Insulitis bei mausen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Okada,Soji

    1976-04-01

    Full Text Available Experimentelle Produktion der Immun-Insu1itis wurde aufgrund der aktiven Immunisierung der Mause vom dd-Stamm durch wiederholte Gabe vom rekristallisierten Rinderinsulin im Abstand von 4 Wochen unternommen. Wahrend der Zeitdauer vom 3. Tag bis zur 28. Woche nach der ersten Sensibilisierung wurden serologische sowie histo1ogische Untersuchungen an diesen Tieren vorgenommen. Dabei ergaben sich fo1gende Befunde: (1 Die Immunlnsulitis kam bei allen von 58 Fallen bis zu 16 Wochen nach dem Sensibilisierungsbeginn nicht zur Erscheinung, und trat bei 2 von 8 Fallen erst in der 20. Woche und dann bei 3 von 8 Fallen in der 28. Woche in die Erscheinung. (2 Kein signifikanter Unterschied bestand in Hinsicht des insulinverbindenden Antikorpertiters im Blut zwischen den Fallen mit und ohne Immun-Insulitis in der 20. Woche sowie in der 28. Woche. (3 1m Zeitlauf gab es aber eine gute Koinzidenz zwischen der Entstehung der Immun-Insulitis und der Herabsetzung des Antikorpertiters im Blut. (4 Untersuchungen des Pankreas mit Hi1fe der direkten Fluoreszenz-Antikorpermethode ergaben keine erkennbare spezifische Fluoreszenz innerhalb der Langerhansschen Inseln. Diese Untersuchungsergebnisse liefern der Ansicht einen Beweis, da~ die Insulitis, die fUr den mensch1ichen Diabetes mellitus spezifisch ist, mindestens zum Teil durch einen immuno1ogischen Mechanismus entstehen konnte.

  4. SENDS criteria from the diversification of MAST procedures. Implementation of preoperative simulation; SENDS-Kriterien als Entwicklungstheorem der MAST-Prozeduren. Einfuehrung praeoperativer Simulation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rieger, B. [Universitaetsklinikum Carl Gustav Carus, Klinik und Poliklinik fuer Neurochirurgie, Dresden (Germany)

    2015-10-15

    Diversifikation operativer Prozeduren, welche eine sorgfaeltige Prozedurenwahl und Outcomekontrolle erfordert. Aus der Entwicklung der MAST-Prozeduren lassen sich SENDS-Kriterien ableiten, die die Prozedurenwahl einer Rationalen unterwerfen. Praeoperative Simulation ist Diagnostikum und Therapeutikum gleichermassen. Die Ueberpruefung der SENDS-Kriterien (Simulation - Endoskopie - Navigation - Dekompression - Stabilisierung) kann indirekt ueber die Outcomekontrolle des Operationsverfahrens erfolgen. Als biomechanisch aussagekraeftiges Diagnostikum des operativ zu versorgenden Wirbelsaeulenabschnitts dient aktuell die Bewegungsaufnahme. Die auf Bewegungsaufnahmen basierende praeoperative Simulation als diagnostischer und therapeutischer Bestandteil operativer Verfahrensweise hilft bei Auswahl und Durchfuehrung der MAST-Prozedur. Fuer die praeoperative Simulation sind Bewegungsaufnahmen in Inklination, Neutralstellung und Reklination notwendig. Die Groessenverhaeltnisse resultieren aus der Verwendung einer Roentgenkugel oder einer CT. SENDS-Kriterien erscheinen sinnvoll, da auf der Basis dieser Rationalen etablierte Verfahren ein vergleichbares Outcome liefern. Die praeoperative Simulation erscheint als Auswahlkriterium des operationstechnischen Verfahrens geeignet. Praeoperativ sollen moeglichst viele Patienten- und segmentindividuelle Informationen in die Indikation mit einfliessen, um den Patienten individuell zu versorgen. Der Nachweis eines besseren Outcome nach praeoperativer Simulation ist noch nicht gefuehrt. Bislang resultierten eine Abnahme der Operationsdauer und Reduzierung der intraoperativen Strahlenbelastung. Bei vergleichbarem Outcome sollte die minimal-invasive Methode praeferiert werden. Das Pflegen eines Wirbelsaeulenregisters muss mit der Etablierung neuer Verfahren einhergehen. Minimal-invasive Operationsverfahren an der Wirbelsaeule sollen patienten- und segmentindividuell durchgefuehrt werden. Bewegungsaufnahmen sollten fuer die praeoperative Simulation

  5. Der Nahostkonflikt und die Medien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Carola Richter

    2014-06-01

    Full Text Available Diese Einführung in eine Themenausgabe zu den vielfältigen Rollen der Medien im Nahostkonflikt skizziert die Probleme, die sich für Medien und Journalisten als Akteure im Konflikt, Adressaten der Konfliktparteien und Anlass für Konflikt durch ihre Berichterstattung ergeben. Das Konfliktgebiet Israel und Palästina ist sowohl für Forschung über Auslandsbericht-erstattung, über transnationale Agenda Building- und Public Diplomacy-Prozesse als auch über mediensystemische Entwicklungen in Besatzer- und Besatzungsgebieten interessant. Der Artikel gibt einen Überblick über das Feld und führt dabei in die in der Themenausgabe präsentierten empirischen Studien zum Nahostkonflikt und den Medien ein.

  6. Auch eine Theorie der Moderne

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sabine Rohlf

    2002-11-01

    Full Text Available Barbara Hahn zeichnet die Wege schreibender Frauen durch 200 Jahre deutsch-jüdische Kulturgeschichte nach. Ausgehend von Paul Celans vieldeutiger Jüdin Pallas Athene, werden dabei stereotype Bilder der „Jüdin“, der „Intellektuellen“ und die scharfe Trennlinie zwischen humanistisch christlicher und jüdischer Tradition zur Diskussion gestellt. Mit Celans Figur schreibt sich gleichzeitig die theoretische Herausforderung in diese Studie ein, nach Ambivalenzen und Dialogen zu fragen, deren Voraussetzungen mit beispielloser Gewalt zerstört wurden. Gestützt auf Archivmaterial und veröffentlichte Texte der von ihr vorgestellten Frauen, spannt Hahn den Bogen von frühen Strategien der Assimilierung bis in die Jahre nach 1945. Das Buch ist keine Überblicksdarstellung, sondern präsentiert einzelne, einander auch überschneidende Konstellationen – intellektuelle Netzwerke, Briefwechsel, intertextuellen Transfer.

  7. Intelligente Himbeere - Der Raspberry Pi

    OpenAIRE

    Heik, Andreas; Sontag, Ralph

    2013-01-01

    Aus der Vision, Computertechnik für den schmalen Geldbeutel technisch interessierten Jugendlichen verfügbar zu machen entstand ein kreditkartengroßer Einplatinencomputer, der Raspberry Pi. Wir möchten den Raspi im Vortrag etwas näher vorstellen und in einer kleinen Demonstration Anregungen für eigene Projekte geben. Gespannt sind wir auch auf Projekte, welche die Zuhörer bereits mit dem Raspberry Pi umgesetzt haben.

  8. Kontraktlogistik als Zukunftsmarkt der Logistikdienstleistungswirtschaft

    OpenAIRE

    Zimmermann, Boris

    2004-01-01

    Steigende Kostenbelastungen durch Ökosteuer und Maut, zunehmender Wettbewerbsdruck durch die Erweiterung der Europäischen Union nach Osten und die aggressive Expansionspolitik einiger sehr großer Logistik-Dienstleistungsunternehmen verursachen eine Rekordzahl von Insolvenzen im deutschen Speditionsgewerbe. Unter den Empfehlungen der Branchenexperten und Berater, mit welchen Maßnahmen die von dieser Situation ganz besonders hart betroffenen und gefährdeten kleinen und mittleren Unternehmen (KM...

  9. Marketing einzelner Dienste der OPL

    OpenAIRE

    Plieninger, Jürgen

    2005-01-01

    Das Marketing von Bibliotheken bezieht sich zumeist auf die gesamte Institution, mündet also eher in public relations als in einer planvollen Konzeption der Dienstleistungen und einer zielgerichteten Werbung. Daher werden hier zunächst die Suche nach Zielgruppen, die Konzeption der Bibliotheksdienste nach Bedürfnissen dieser Zielgruppen, die Kommunikationskanäle zu verschiedenen Benutzergruppen und Werbemaßnahmen behandelt. Sinnvoll ist es, die verschiedenen Dienste periodisch nach den vorges...

  10. Die Fliege und der Hammer

    OpenAIRE

    Theilmann, Charlotte

    2007-01-01

    Der Beitrag von Charlotte Theilmann basiert auf einer Feldforschung in einer norwegischen Dachorganisation für ökonomisch, sozial und rechtlich schlechter gestellte Gruppen. In Bezug auf ein Recht auf einen zufrieden stellenden Lebensstandard und soziale Sicherheit wird untersucht, in wie weit die Organisation Teile des Internationalen Paktes über soziale Menschenrechte als Argumentationsgrundlage benutzt. Anhand dieses Beispieles wird der zentralen Frage nachgegangen, welches Bild von Mensc...

  11. Hydrogen in motor car engineering. Production, storage, use. 3. rev. ed.; Wasserstoff in der Fahrzeugtechnik. Erzeugung, Speicherung, Anwendung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eichlseder, Helmut [Technische Univ., Graz (Austria). Inst. fuer Verbrennungskraftmaschinen und Thermodynamik; Klell, Manfred [HyCentA Research GmbH, Graz (Austria)

    2012-07-01

    The book outlines the various aspects of properties, generation, storage and uses of hydrogen. The focus is on the thermodynamics of hydrogen storage and on its applications in vehicle engineering and energy engineering. Using the example of current research projects of TU Graz university and HyCentA, the state of the art is presented in some detail. The sections on fuel cells for automotive power generation, hydrogen/methane mixtures and legal and safety aspects have been updated. [German] Dieses Buch bietet einen allgemeinen Ueberblick ueber die verschiedenen Aspekte von Eigenschaften, Erzeugung, Speicherung und Anwendung von Wasserstoff. Schwerpunkte liegen auf der Thermodynamik der Speicherung von Wasserstoff sowie auf der Anwendung in der Fahrzeugtechnik und in der Energietechnik. Mit Bezug zu Forschungsvorhaben an der TU Graz und dem HyCentA wird der aktuelle Stand der Technik fundiert dargestellt. Aktualisiert und ergaenzt wurden vor allem die Abschnitte ueber Brennstoffzellen zur Stromerzeugung fuer Elektroantriebe, ueber Gemische aus Wasserstoff und Methan sowie ueber Fragen von Recht und Sicherheit.

  12. Fingerübungen in Digitalien: Erfahrungsbericht eines teilnehmenden Beobachters der Digital Humanities aus Anlass eines Lehrexperiments

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hanno Ehrlicher

    2016-06-01

    Full Text Available Das neue interdisziplinäre Methodenfeld der Digital Humanities (DH hat bisher jenseits spezifischer DH-Studiengänge noch kaum Eingang in die Lehre gefunden. Der Essay beschreibt den Versuch, innerhalb der Romanistik im Rahmen einer curricularen Vorlesung eine praxis- und anwendungsnahe Einführung in die Digital Humanities zu vermitteln und will die dabei gewonnenen Erfahrungen mit allgemeineren Reflexionen über den Stand der DH zu verknüpfen. Den Verächtern der DH wird die These entgegengesetzt, dass dieser Bereich die Chance zu fruchtbaren neuen methodologischen Debatten und entsprechenden Innovationen bietet, den Anhängern, dass man zur erfolgreichen Verankerung der DH in der universitären Lehre es mit dem Bemühen um ‚harte‘ normierte Standards im Umgang mit den Daten auch nicht übertreiben sollte und Querköpfe wie Franco Moretti für eine breite interdisziplinäre Akzeptanz der Methoden unverzichtbar sind.

  13. Evaluation als Instrument der kulturpolitischen Steuerung : methodische Überlegungen am Beispiel der AKBP

    OpenAIRE

    Hennefeld, Vera

    2008-01-01

    Auch im Bereich der Kultur und Kulturpolitik hat die Thematik der Qualitätssicherung und -verbesserung in der öffentlichen Dienstleistungsproduktion zunehmend an Bedeutung gewonnen. Die folgenden Ausführungen nehmen nun Bezug auf Evaluation in der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik (AKBP). Ziel des Beitrags ist es, anhand der Rahmenbedingungen, Ziele und Umsetzungsstrukturen der AKBP aufzuzeigen, wie und zu welchem Zweck Evaluationen in diesem Bereich durchgeführt werden (können), um hie...

  14. Die Mächtigkeit des Reizdentins bei unterschiedlichen Graden der Reduktion der Zahnhartsubstanzen

    OpenAIRE

    Lehnen, Christiane

    2004-01-01

    In der vorliegenden Arbeit wurde der Zusammenhang zwischen okklusaler Abcnutzung der Zahnhartsubstanzen und der Ausbildung von Reizdentin (Sekundär-, Tertiär-, Schutzdentin) untersucht. Für die Untersuchungen wurden aus dem Skelettmaterial der Osteologischen Sammlung des Instituts für Anthropologie und Humangenetik der Eberhard-Karls-Universität Tübingen Unterkiefermolaren (M1, M2, M3) des bleibenden Gebisses mit unterschiedlicher Abrasion für eine Querschnittsstudie ausgewählt. Fundorte, Ste...

  15. Nutzungsmöglichkeiten von Routinedaten der Gesetzlichen Krankenversicherung in der Gesundheitsberichterstattung des Bundes

    OpenAIRE

    Ohlmeier, C; Frick, J.; Prütz, Franziska; Lampert, Thomas; Ziese, Thomas; Mikolajczyk, R.; Garbe, E

    2014-01-01

    Die Gesundheitsberichterstattung (GBE) des Bundes übernimmt zentrale Aufgaben in der Politikberatung sowie bei der Information der Öffentlichkeit über den Gesundheitszustand und das Gesundheitsverhalten der Bevölkerung. Routinedaten der Gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) wurden hierzu bisher wenig genutzt. GKV-Routinedaten ermöglichen Analysen zur Häufigkeit von Krankheiten und Risikofaktoren sowie von Krankheitsverläufen, des Inanspruchnahmeverhaltens von Gesundheitsleistungen und der ...

  16. Ist der Ablauf der Lock-up-Frist bei Neuemissionen ein kursrelevantes Ereignis

    OpenAIRE

    Nowak, Eric; Gropp, Alexandra

    2000-01-01

    Ja, der Ablauf der Lock-up-Frist ist ein kursrelevantes Ereignis. Wir untersuchen Kursreaktionen auf das Ende der Lock-up-Frist bei 142 Unternehmen des Neuen Marktes. Da der Ablauf der Sperrfrist bereits zum Zeitpunkt des Börsengangs bekannt ist, erwarten wir bei einem (semi-)informationseffizienten Kapitalmarkt durchschnittlich keine Kursreaktion. Im Rahmen einer Ereignisstudie zeigen wir aber, dass sich am Ende der Sperrfrist signifikant negative Überrenditen ergeben. Durch eine differenzie...

  17. Zum Nadelbaumanteil an der potentiellen natürlichen Vegetation der Lüneburger Heide

    OpenAIRE

    Jahn, Gisela

    1985-01-01

    Beobachtungen über das sehr agressive Naturverjüngungsverhalten von Kiefer und Fichte in der Lüneburger Heide gaben die Veranlassung, der Frage ihrer "Natürlichkeit" nachzugehen. Pollenanalysen aus der Nacheiszeit und Ergebnisse archivalischer Untersuchungen lassen als wahrscheinlich bis sicher annehmen, dass beide Baumarten auch ohne menschliches Zutun sich in der "Hohen Heide" bis zur Zeit der Aufforstungstätigkeit an Sonderstandorten gehalten haben. Pollenanalysen aus der letzten Zwischene...

  18. Der Stellenwert von Personalmanagement und Mitarbeitermotivation in der DDR-Wirtschaft

    OpenAIRE

    Münch, Reinhard

    1990-01-01

    "Welchen Stellenwert die Personalarbeit in der Industrie der DDR hatte bzw. konnte, versucht die Analyse über vergleichende Aussagen zum Personalmanagement in Theorie und Praxis zu beantworten. Einen Ansatzpunkt bieten die Rahmenbedingungen der Organisation der Arbeit in der Wirtschaft der DDR, die eine Grundlage des Selbstverständnisses von Führungskräften bildet. Dazu gehören das tayloristisch geprägte Menschenbild, die Sichtweise auf die Rolle als Führungskraft im sozialen System des Betri...

  19. Der Einfluss des Kindergartens als Kontext zum Erwerb der deutschen Sprache bei Migrantenkindern

    OpenAIRE

    Becker, Birgit

    2006-01-01

    Für den Bildungserfolg von Migrantenkindern im deutschen Schulsystem ist die Beherrschung der deutschen Sprache eine notwendige Voraussetzung. Eine wichtige Determinante des Zweitspracherwerbs bei Migranten stellt der Zugang zur Sprache des Aufnahmelandes dar. Für Migrantenkinder im Vorschulalter bietet der Kindergarten einen solchen Zugang zur deutschen Sprache. Mit den Daten der Osnabrücker Schuleingangsuntersuchung der Jahrgänge 2000 bis 2005 lässt sich nachweisen, dass Defizite in der deu...

  20. Play it again, Sam: Die Renaissance der Industriepolitik in der Großen Rezession

    OpenAIRE

    Christian Reiner

    2012-01-01

    Die bereits vor der Krise einsetzende Renaissance der Industriepolitik wurde durch die Krise vollendet. Eine aktive Beeinflussung der Wirtschaftsstruktur ist mittlerweile wieder ein weithin anerkanntes wirtschaftspolitisches Instrument. Dabei spielt die deutsche Entwicklung in der Krise eine wichtige Rolle. Die sinkenden Arbeitslosenquoten in der größten Wirtschaftskrise seit den 1930er-Jahren, die hohen Leistungsbilanzüberschüsse sowie das weiterhin bestehende erstklassige Rating der Staatsf...

  1. Definition und Klassifikation der Hypertonie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Magometschnigg D

    2004-01-01

    Full Text Available Die Österreichische Hochdruckliga definiert die Diagnose Hypertonie mit Hilfe von zumindest 30 Meßwerten. Diese Zahl 30 wurde gewählt, weil Einzelwerte, wegen der großen Variabilität der Blutdrücke, sehr stark voneinander abweichen, das heißt, sehr schlecht reproduzierbar sind und weil dieses Handicap durch die Berechnung statischer Größen aus der Anzahl 30 optimal verbessert werden kann. Bei 30 Werten ist der Zugewinn an Konfidenz, bei einer Standardabweichung von 14 mmHg (dem Ausmaß der Blutdruckvariabilität, optimal. Die unübliche Wahl eines Q3-Wertes (Grenze zwischen den 25 % höherer Werte und 75 % niedriger Werte statt dem Median (ein Synonym des Q2-Wertes wurde gewählt, weil diese Grenze 135/85 mmHg in den damals verbindlichen Guidelines JNC 6 als Normalwert der Blutdruckload angegeben war. Um jeden Rechenvorgang zu vermeiden, wurde die Regel 7 von 30 aufgestellt. In Prozent aufgeschrieben sind 7 von 30 = 23,3 % und 8 von 30 = 26,7 %, das bedeutet: 7 = normoton, 8 = hyperton.

  2. Automation of ultrasonic testing, instrumentation and rules for application and evaluation. Proceedings; Automatisierung der Ultraschallpruefung, Geraetetechnik und Regeln zur Anwendung und Auswertung. Vortraege des Seminars

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wuestenberg, H. [comp.

    1997-12-31

    The proceedings volume contains 18 lectures of the seminar addressing the following (selected) aspects: Requirements to be met by PC cards for US testing applications, defined by producers and appliers; digital technology and its impact on multichannel US testing instruments; the ALOK and array systems combined into one very efficient testing system (SAPHIR); a testing system combining US radiation source arrays and the pulsed eddy current method by means of highly integrated microelectronics (ASICs); regulatory standards and specifications for automated US testing; requirements for automated US testing in compliance with nuclear engineering codes; state of the art in standardisation for definition of required properties of US testing systems; critical review of the proposed standard relating to the TOFD method; automated evaluation shown with the example of US testing of pipelines. (orig./CB) [Deutsch] Dieser Band enthaelt 18 Vortraege mit folgenden Themen (Auswahl): Anforderungen an Ultraschall-PC-Karten aus der Sicht von Hersteller und Betreiber; Einfluss der Digitaltechnik auf Mehrkanal-Ultraschall-Pruefanlagen; Vereinigung der ALOK- und der Gruppenstrahler-Technik in einem leistungsfaehigen Pruefsystem (SAPHIR); Ein kombiniertes Pruefsystem fuer die Ultraschall-Gruppenstrahler- und Impuls-Wirbelstrom-Technik auf der Basis von hochintegrierter Mikroelektronik (ASICs); Regelwerke und Spezifikationen fuer die automatisierte Ultraschallpruefung; Anforderungen der kerntechnischen Regelwerke an die automatisierte Ultraschallpruefung; Stand der Normung bei der Charakterisierung der Eigenschaften von Ultraschall-Pruefsystemen; Kritische Bewertung des Normungsvorschlages zur Beugungslaufzeittechnik (TOFD); und Automatisierte Auswertung am Beispiel der Ultraschallpruefung von Fernrohrleitungen. (orig.)

  3. Burnout : de stand van zaken

    NARCIS (Netherlands)

    Taris, T.; Houtman, I.L.D.; Schaufeli, W.

    2013-01-01

    Dit artikel geeft een overzicht van de stand van zaken in het onderzoek naar burnout. Burnout is een syndroom van extreme vermoeidheid (uitputting), afstand nemen van het werk (distantie) en weinig vertrouwen in het eigen kunnen (verminderde competentie), waarbij de oorzaken voor deze aspecten geleg

  4. Lepra--stadig aktuel i Danmark

    DEFF Research Database (Denmark)

    Jensen, A G; Bygbjerg, Ib Christian; Jensen, H;

    1992-01-01

    A case of borderline tuberculoid leprosy in a 27 year old woman from the Philippines is presented. The diagnosis was made after repeated biopsies. Only a single mycobacterium was present and the histology of the initial biopsies was inconclusive. This case emphasizes that leprosy is still importe...

  5. Neurosyfilis er igen aktuel som differentialdiagnose

    DEFF Research Database (Denmark)

    Linnebjerg, Linda Busk; Wetke, Randi

    2012-01-01

    Within years the incidence of syphilis has increased in Denmark. The current case describes a homosexual man with a sudden onset of bilateral sensorineural hearing loss and tinnitus along with a universal skin rash, muscular pain, and headache. He received intravenous penicillin 7 MIE × 3 for 15...... days. The hearing loss and tinnitus persisted, and he was fitted with bilateral hearing aids. The hearing loss might have been reversible had he been treated sooner. This case stresses the importance of considering neurosyphilis in cases of odd symptoms and hearing loss of unknown origin....

  6. Fortschritt und Arbeitszeit: Ein Vergleich der Ansichten von Marx, Keynes und der Sozialdemokratie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bernhard Schütz

    2014-12-01

    Full Text Available Die Ideen von Karl Marx und John Maynard Keynes übten im Laufe der Zeit großen Einfluss auf die Ansichten der österreichischen Sozialdemokratie aus. Beide Autoren sahen das Ziel der Geschichte in der Selbstverwirklichung des Menschen. Sie gingen davon aus, dass eine weitestgehende Befreiung des Menschen von der Notwendigkeit der Arbeit eine unbedingte Voraussetzung für diese Selbstverwirklichung ist. Der vorliegende Beitrag analysiert, ob sich diese spezifische Vorstellung von Fortschritt in den Programmen der österreichischen Sozialdemokratie wiederfindet.

  7. Kindeswohl und "Frühe Hilfen": Der Beitrag der Frühförderung

    OpenAIRE

    Naggl, Monika; Thurmair, Martin

    2008-01-01

    Kindesvernachlässigung ist - in der Folge des Todes von Kevin in Bremen - bei uns zu einem gesellschaftlichen Thema geworden, mit fachlichen wie politischen Dimensionen. Der mögliche Beitrag der Frühförderung ist dabei kaum zur Kenntnis genommen worden. Dabei hat sie viel Erfahrung mit der Entwicklung von Kindern in Risiko-Konstellationen, sowohl in der Diagnostik, wie in der Intervention, und auch in der Vernetzung von Diensten und Angeboten. In die jetzt unter dem - genuin in der Frühförder...

  8. Optimierung der Gesichtsklassifikation bei der Erkennung von Akromegalie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Frohner R

    2013-01-01

    Full Text Available In vorausgegangenen Studien konnte gezeigt werden, dass eine Gesichtsklassifikation mittels Gesichtsphotographien zur Diagnostik von Akromegalie mit guten Ergebnissen eingesetzt werden kann. In diesem Artikel werden die grundlegende Vorgehensweise der Klassifikation mittels der Software FIDA erläutert sowie Optimierungsansätze mit dem Ziel diskutiert, diese Methode näher an den klinischen Einsatz zu bringen. Die Gesichtsklassifikation basiert auf „Knotenpunkten“, die verteilt über die jeweilige Frontal- und/oder Seitenansicht des Gesichts platziert werden und den so genannten „Graphen“ bilden. Mittels mathematischer Verfahren erfolgt eine Analyse der zugrunde liegenden Textur des Bildes sowie die Auswertung geometrischer Informationen. Untersucht wird, wie sich die Reduktion von als irrelevant eingestuften Knoten auf das Klassifikationsergebnis auswirkt. Ebenso wird untersucht, wie sich neu definierte Knoten, die die typischen morphologischen Veränderungen der akromegalen Erkrankung im Gesicht berücksichtigen, auf die Klassifizierungsergebnisse auswirken. Die interne Validierung erfolgt an einem Datenset bestehend aus 57 an Akromegalie erkrankten Probanden (29 weiblich, 28 männlich sowie 59 Kontrollen (29 weiblich, 30 männlich. Die externe Validierung wird an einer weiteren Stichprobe gemessen, die zum Zeitpunkt der Präsentation auf der Tagung der European Neuroendocrine Association 2012 in Wien 13 akromegale Patienten (7 weiblich, 6 männlich sowie 45 Kontrollen (25 weiblich, 20 männlich umfasste. Die Datenbank wird ständig durch neue Probanden aus verschiedenen Quellen erweitert. Erste Ergebnisse zeigen, dass die Verwendung von Graphen mit reduzierten Knoten und von neuen Sets von Knoten unter Einbeziehung typischer morphologischer Veränderungen des Gesichts die Klassifizierung weiter verbessert. Diese Ergebnisse ermutigen zu weiteren Untersuchungen an einer erweiterten Datenbank.

  9. Untersuchung der Änderung der dynamischen Struktur der Atmosphäre mit Hilfe von Spallationsproduktmessungen und Temperaturprofilen

    OpenAIRE

    Rupp, Alexander

    2004-01-01

    Durch den Eintrag antropogener infrarotaktiver Gase und der Ausdünnung der stratosphärischen Ozonschicht ändern sich die Schichtungsverhältnisse und die Dynamik der Atmosphäre. Die Zunahme schwerer Stärme oder Unwetter im Allgemeinen weisen bereits darauf hin. In der vorliegenden Arbeit wurde die Dynamik der Atmosphäre hinsichtlich möglicher Änderungen anhand dreier unterschiedlicher Datenkollektive untersucht. Als ein Indikator für strukturelle Änderungen in der Atmosphäre kan...

  10. Die Universalisierbarkeit der Menschenrechte unter dem Gesichtspunkt des Fetisch, der Globalisierung und der Politik

    OpenAIRE

    Kaufmann, Markus

    2002-01-01

    Michael Ignatieff schreibt in seinem neuen Buch, dass die Ausbreitung der Menschenrechte aus zwei Gründen einen Fortschritt darstellt. Einerseits tragen wir dazu bei, das Leiden und die Grausamkeit zu verringern. Andererseits unterstützen wir mit der Förderung von eigenverantwortlichem, selbstbestimmten Handeln jene Menschen, die sich gegen Unrechte zur Wehr setzen. Die Frage wieso ausgerechnet jetzt wieder ein Universalisierungsschub Form annimmt wird nicht angesprochen. -Gera...

  11. Diversität und Konvergenz an der Wurzel: Perspektiven der Romanistik in Zeiten der Globalisierung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bernhard Teuber

    2016-03-01

    Full Text Available I. Wieder eine Studienreform – II. Diversitäten und Konvergenz – III. Die fetten Jahre der Theorie – IV. Was in Zukunft zu tun bleibt: 1.Digital Humanities; 2.Spatial Turn; 3.Postcolonial Studies; 4.Gender Studies; 5.Ethical Turn – V. Averroes auf der Suche

  12. Diversität und Konvergenz an der Wurzel: Perspektiven der Romanistik in Zeiten der Globalisierung

    OpenAIRE

    Bernhard Teuber

    2016-01-01

    I. Wieder eine Studienreform – II. Diversitäten und Konvergenz – III. Die fetten Jahre der Theorie – IV. Was in Zukunft zu tun bleibt: 1.Digital Humanities; 2.Spatial Turn; 3.Postcolonial Studies; 4.Gender Studies; 5.Ethical Turn – V. Averroes auf der Suche

  13. Molekulare Charakterisierung der neuroprotektiven Wirkung transmembraner Proteine der TM9-Superfamilie und der TMEFF-Proteine

    OpenAIRE

    Wiegand, Anne Katharina Gisela

    2013-01-01

    Im Rahmen dieser Dissertation sollte die neuroprotektive Wirkung der transmembranen Proteine TM9SF1 und TMEFF1 untersucht werden. Es wurden relative Expressionsanalysen der beiden Proteine an SHSY5Y-Zellen und humanen Gewebeproben im Vergleich zu house-keeping-Genen sowie Klonierungsversuche von TM9SF1 durchgeführt. Im Ergebnis wurden die neuroprotektiven, antiapoptotischen und wachstumsregulierenden Eigenschaften von TM9SF1 und TMEFF1 bestätigt. The experiments within the framework of...

  14. Therapie der chronischen arteriellen Hypertonie und die Rolle der Betablocker

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Linß G

    2003-01-01

    Full Text Available Die chronische arterielle Hypertonie ist ein Syndrom von Risikofaktoren, das durch erhöhte Blutdruckwerte, progrediente strukturelle und funktionelle Dysfunktion des Endothels und koinzidierende Glukose- und Fettstoffwechselstörungen charakterisiert ist. Die Therapie ist auf die Verhütung bzw. Verzögerung von Endorganschäden und auf die Verbesserung der Lebensqualität gerichtet. Entscheidend ist das Erreichen von Blutdruckzielwerten: unter 140 systolisch und unter 90 mmHg diastolisch. Bei Diabetes mellitus sind die Zielwerte noch niedriger anzusetzen. Für Prognose und Beginn mit der medikamentösen Therapie ist eine Risikostratifizierung international akzeptiert. Nichtmedikamentöse und medikamentöse Therapiemaßnahmen sind stets gemeinsamer Bestandteil des Therapieplanes. Die medikamentöse Therapie wird individuell nach Blutdruckwerten und Risikofaktoren sowie Begleiterkrankungen durchgeführt. Betarezeptorenblocker gehören zu den Klassikern der Hochdrucktherapie. Sie wirken antihypertensiv, antiischämisch, antiarrhythmisch, antioxydativ und antiproliferativ. Durch die Entwicklung Beta-1-selektiver Blocker und solcher mit zusätzlicher Vasodilation hat sich ihr Anwendungsspektrum erweitert. Für Nebivolol und Carvedilol konnten die günstigen Effekte auf den peripheren Widerstand und auf die gestörte Endothelfunktion - NO-Modulation durch Nebivolol - nachgewiesen werden. Die praktischen Aspekte der Therapieführung mit diesen Substanzen beziehen sich auf die richtige Indikation, richtige Dosis, echte 24-Stunden-Wirkung bei Einmalgabe und sinnvolle Kombination mit anderen Antihypertensiva unter Beachtung der Nebenwirkungen und Kontraindikationen.

  15. Betablockertherapie mit Bisoprolol bei Herzinsuffizienz in der Praxis - die CORAM-Anwendungsbeobachtung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fruhwald FM

    2002-01-01

    Full Text Available Die Therapie mit Betablockern bei chronischer Herzinsuffizienz wird häufig nicht in studienkonformen Dosierungen durchgeführt. Wir sind im Rahmen einer österreichweiten Anwendungsbeobachtung der Frage nachgegangen, wie sich Fachärzte für Innere Medizin verhalten, wenn sie Patienten mit chronisch stabiler Herzinsuffizienz auf den Betablocker Bisoprolol einstellen. Von 177 teilnehmenden Internisten (sowohl im niedergelassenen Bereich als auch in Krankenhäusern tätig wurden 1011 Patienten dokumentiert. Diese Patienten erhielten nach einer mitgegebenen (an CIBIS-II angelehnten Dosierungsempfehlung Bisoprolol zusätzlich zu ihrer bisherigen Therapie für einen Zeitraum von 6 Monaten. Es stand den Ärzten frei, die Dosierung von Bisoprolol zu wählen und die Begleittherapie zu verändern. Die Patienten füllten am Beginn und am Ende der Untersuchung einen Fragebogen zur Lebensqualität aus, der dem Minnesota-Questionnaire entnommen worden war. Die Mehrzahl der Patienten war männlich (62 %, die Ätiologie war überwiegend ischämisch (48 %, die Mehrzahl der Patienten war zu Beginn in den NYHA-Stadien II (46 % und III (50 %. Nach einer mittleren Behandlungsdauer von 4,6 Monaten hatten 325 Patienten eine Dosierung von 10 mg Bisoprolol/Tag erreicht, gefolgt von 311 Patienten mit 5 mg Bisoprolol/Tag. Die Begleittherapie (ACE-Hemmer und Diuretikum wurde nur sehr selten verändert oder abgesetzt. Die überwiegende Zahl der Patienten zeigte eine Verbesserung der NYHA-Klasse und der Lebensqualität. Bisoprolol führte zu einer Reduktion der Herzfrequenz (87 ± 15/min vs 67 ± 10/min, p kleiner 0,001 sowie zu einem Rückgang des systolischen Blutdrucks (145 ± 25 mmHg vs 125 ± 17 mmHg, p kleiner 0,001 und des diastolischen Blutdrucks (86 ± 13 mmHg vs. 77 ± 8 mmHg, p kleiner 0,001. Bisoprolol führt bei Patienten mit stabiler Herzinsuffizienz innerhalb von knapp 5 Monaten zu einer deutlichen Verbesserung der Symptomatik sowie der Lebensqualität. Das

  16. Aktuelle Bildungsdiskussionen im europäischen und außereuropäischen Rahmen

    OpenAIRE

    Döbert, Hans; Kopp, Botho von; Döbrich, Peter; Mitter, Wolfgang

    2001-01-01

    [Die] Studie zum Stand [der] aktueller Bildungsdiskussionen im europäischen und außereuropäischen Rahmen [gliedert sich in die folgenden Abschnitte:] 1. Allgemeiner Überblick über Schwerpunkte der Bildungsdiskussion in Europa. 2. Bildungsdiskussionen und Bildungsreformen in ausgewählten europäischen Staaten: 2.1. Niederlande, 2.2. Dänemark, 2.3. Österreich, 2.4. Entwicklungen in England, Norwegen und Schottland. 3. Außereuropäische Bildungsdiskussionen und –entwicklungen: 3.1. Außereuropäisch...

  17. Hexenprozesse und der Werwolfglaube in Estland / Tiina Vähi

    Index Scriptorium Estoniae

    Vähi, Tiina

    2003-01-01

    Ettekanne sümpoosionilt: Gemeinsames Symposium der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Tartu, der Estnischen Studiengesellschaft für Morgenlandkunde und der Deutschen Religionsgeschichtlichen Studiengesellschaft. Tartu, 2001

  18. Burnout: de stand van zaken

    OpenAIRE

    Taris, T.; Houtman, I.L.D.; Schaufeli, W

    2013-01-01

    Dit artikel geeft een overzicht van de stand van zaken in het onderzoek naar burnout. Burnout is een syndroom van extreme vermoeidheid (uitputting), afstand nemen van het werk (distantie) en weinig vertrouwen in het eigen kunnen (verminderde competentie), waarbij de oorzaken voor deze aspecten gelegen zijn in hetzij de werksfeer, hetzij de manier waarop werknemers omgaan met stresserende aspecten in hun werk. Als werkgerelateerd fenomeen onderscheidt burnout zich van vergelijkbare psychische ...

  19. Der Stellenwert des implantierbaren Loop-Rekorders in der Synkopendiagnostik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schernthaner Ch

    2005-01-01

    Full Text Available Einleitung: Die Synkope ist ein komplexes klinisches Syndrom. Eine definitive Diagnose zu erstellen, ist oft sehr schwierig. Mit Hilfe des implantierbaren Loop-Rekorders (ILR kann eine arrhythmogene Ätiologie sehr effizient evaluiert, aber auch ausgeschlossen werden. Methodik: Zwischen April 1998 und Februar 2005 wurde an unserer Abteilung 38 Patienten (16 weiblich, 22 männlich, mittleres Alter 63 ± 3 Jahre ein ILR (Reveal® Plus, Medtronic implantiert. 36 Patienten (Pt. wurden wegen einer Synkope und 2 Pt. mit rezidivierenden Palpitationen vorstellig. Alle Pt. wurden zuvor eingehend kardiologisch und neurologisch untersucht. Resultate: 24 Pt. (63,2 % hatten nach der Implantation ein neuerliches Ereignis (Synkope, Präsynkope oder Schwindel. Bei 9 dieser Pt. (37,5 % konnte eine arrhythmogene Ursache ausgeschlossen werden. Bei 15 Pt. (62,5 % zeigte das ILR-EKG folgende Arrhythmien: Sick-Sinus-Syndrom mit Bradykardie bei 2 Pt. und mit Sinusarrest bei 4 Pt., paroxysmale höhergradige AV-Blockierung bei 3 Pt., paroxysmale supraventrikuläre Tachykardie bei 2 Pt. sowie ventrikuläre Tachykardie bei 4 Pt. Demzufolge erhielten 9 Pt. einen Zweikammer-Schrittmacher und 4 Pt. einen implantierbaren Kardioverter-Defibrillator. Die mittlere Beobachtungszeit von der Implantation des ILR bis zur Dokumentation einer Arrhythmie betrug 11,5 ± 2,4 Monate. Konklusion: Signifikante Brady- oder Tachyarrhythmien wurden innerhalb der Laufzeit des ILR bei zwei Drittel aller Pt. diagnostiziert. Somit ist der ILR in der Synkopenabklärung ein effizientes Mittel bei der Diagnosestellung und Festlegung einer geeigneten Therapie.

  20. Strategische Planung in der Medizintechnik

    Science.gov (United States)

    Leewe, Jörn

    Für den Aufstieg und den Niedergang der Unternehmen spielt die Über- oder Unterlegenheit der Technologie eine zentrale Rolle. Mindestens im gleichen Maße ist jedoch auch ein umsichtiges Management und eine sorgfältige strategische Planung für den Erfolg verantwortlich. Nur ein profitables Unternehmen, welches nachhaltige Gewinne erzielt, ist in der Lage, eine Spitzenforschung aus eigener Kraft zu finanzieren. Dies klingt zunächst trivial. In der langjährigen Consulting-Praxis sind wir jedoch diversen Unternehmen begegnet, die diese Maxime vernachlässigt haben und aufgrund mangelhafter Planungen eine Insolvenz dann nicht mehr abwenden konnten. Damit es erst gar nicht dazu kommt, sollten unterschiedliche Handlungsalternativen im voraus entwickelt und bewertet werden. Die Strategie, also das systematische Aufbauen von Wettbewerbsvorteilen, sollte regelmässig überprüft werden und eine finanzielle Entwicklung des Produktes oder des Unternehmens sollte regelmäßig antizipiert und simuliert werden. Dieser Beitrag soll Einblicke in die strategische Planung erlauben, erhebt allerdings aufgrund der Komplexität des Themas keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

  1. Pharmakogenetik bei der ovariellen Stimulationstherapie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Greb RR

    2005-01-01

    Full Text Available Die Individualisierung der ovariellen Stimulationstherapie entpuppt sich oft als klinische Herausforderung, zumal die ovarielle Stimulationsreaktion bei den Patientinnen sehr variabel ausfallen kann. Die Pharmakogenetik hat sich als vielversprechendes wissenschaftliches Betätigungsfeld herauskristallisiert, um das Verhältnis zwischen erwünschten und unerwünschten Medikamentenwirkungen, basierend auf der genetischen Prädisposition des individuellen Patienten, zu verbessern. Klinische Studien haben gezeigt, daß der p.N680S-Polymorphismus des FSH-Rezeptor- Gens die ovarielle Stimulationsreaktion von Patienten, die sich einer In-vitro-Fertilisation unterziehen, entscheidend bestimmt. Homozygote Ser680/Ser680-genotypisierte Frauen scheinen eine erhöhte Resistenz gegenüber FSH aufzuweisen, was sich bereits in normalen Menstruationszyklen nachweisen läßt. Die Genotypisierung von Frauen, bei denen eine ovarielle Stimulationstherapie zur assistierten Reproduktion geplant ist, könnte daher zu einem attraktiven Testverfahren werden, um die Gonadotropindosis an die individuelle ovarielle Sensitivität der Patientin anzupassen. Vor routinemäßiger Einführung der p.N680S-Genotypisierung wären aber noch mehr klinische Daten wünschenswert.

  2. Rote Biotechnologie: Deutschland noch nicht an der Spitze in Europa

    OpenAIRE

    Birgit Soete

    2006-01-01

    Die moderne Biotechnologie ist eine wissensintensive Querschnitts technologie und hat große Wachstumspotentiale. Derzeit weist die Anwendung der Biotechnologie in der Pharmazeutischen Industrie und der Medizin (rote Biotechnologie) weltweit die größte Wachstumsdynamik auf. Deutschland ist erst Mitte der 90er Jahre mit der Förderinitiative BioRegio der damaligen Bundesregierung nennenswert in die Kommerzialisierung der Biotechnologie eingestiegen. Eine vom DIW Berlin im Auftrag der Hans-Böckle...

  3. Aus den Anfängen der Kinderanalyse

    OpenAIRE

    Müller-Küppers, Manfred

    1992-01-01

    Die bisherigen Vorstellungen über die Anfänge der Kinderanalyse müssen korrigiert werden: Die wissenschaftlich-theoretische Bedeutung der Kinderneurosen, d.h. die Sexualgenese der Entstehung der Neurosen ist nicht aufrechtzuerhalten: Der zweiseitige Ansatz der Sexualentwicklung mit der Latenzzeit und dem Ödipuskomplex können heute als belegt angesehen werden. - Auch die Persönlichkeit der ersten Kinderanalytikerin - Hermine Hug-Hellmuth - ist neu zu beschreiben: Sie wurde ein Opfer ihrer Vate...

  4. Der Übergang von der Primar- in die Sekundarstufe aus der Sicht bayerischer und hessischer Lehrer

    OpenAIRE

    Pohlmann, Sanna

    2008-01-01

    'Im vorliegenden Beitrag werden die Einstellungen bayerischer und hessischer Grundschullehrer zu den länderspezifischen Übergangsregelungen sowie ihre Erfahrungen mit dem Übergang am Ende der Primarstufe erfasst. Die Untersuchung ist in das interdisziplinäre BiKS-Projekt (Bildungsprozesse, Kompetenzentwicklung und Selektionsentscheidungen im Vor- und Grundschulalter) der Bamberger Forschergruppe in der empirischen Bildungsforschung eingebettet. Die Teilstudie analysiert die Rolle der Lehrer i...

  5. Reducing stand densities in immature and mature stands, applegate watershed, southwest Oregon. Forest Service research note

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Main, M.L.; Amaranthus, M.P.

    1996-02-01

    In the study the authors examined conditions following density management treatments in two adjacent but dissimilar stands in Applegate Watershed, Oregon. An immature stand received a unique density reduction treatment retaining both hardwoods and conifers to encourage long-term survival and growth of its coniferous component. The mature stand density reduction treatment focused on removal of the competitive influence from overstocked, surpressed understory trees and maintaining existing large-diameter conifers. Precommercial thinning greatly reduced stand density and increased quadratic mean diameters in the immature stand. In the immature stand the combination of commercial and precommercial thinnings produced a reduced stand density designed to improve overall stand vigor.

  6. IFRS 8 OPERATING SEGMENTS: Eine Untersuchung der erstmaligen Anwendung in der Schweiz

    OpenAIRE

    Meyer, C.; Weiss, S.

    2010-01-01

    Seit dem 1. Januar 2009 sind kotierte IFRS-Anwender verpflichtet, eine Segmentberichterstattung nach IFRS 8 zu erstellen. Anhand einer Analyse der Geschäftsberichte 2009 der an der SIX Swiss Exchange kotierten Unternehmen soll ein Überblick über die erstmalige Anwendung von IFRS 8 "Operating Segments" in der Schweiz gewonnen werden.

  7. Physik gestern und heute Der Spion, der die Wärme untersuchte

    Science.gov (United States)

    Heering, Peter

    2003-11-01

    Der in Massachusetts geborene Benjamin Thompson, der ab 1792 auch den Titel eines Grafen von Rumford führte, ist eine der schillerndsten Figuren der Physikgeschichte. Berühmt wurde er insbesondere wegen seiner Experimente zur Wärmetheorie.http://www.famousamericans.net/benjaminthompsonrumford

  8. Heidelberger Poetikdozentur 2014 - Wilhelm Genazino: Furcht und Zittern der Überempfindlichen – Die Angst vor der Penetranz des Wirklichen

    OpenAIRE

    Genazino, Wilhelm

    2014-01-01

    Der Schriftsteller Wilhelm Genazino übernahm zwischen dem 23. Mai und 10. Juni 2014 die Poetikdozentur an der Universität Heidelberg. Im Mittelpunkt des vom Germanistischen Seminar organisierten Veranstaltungsprogramms standen drei öffentliche Poetikvorträge, in denen sich Genazino mit seinem literarischen Schreiben auseinandersetzte. "Furcht und Zittern der Überempfindlichen – Die Angst vor der Penetranz des Wirklichen" war der erste der drei Vorträge, die der Schriftsteller im Rahmen der Po...

  9. Noris Konstruktion und Bahnenabschlüsse in der Varietät der Algebren

    OpenAIRE

    Olbricht, Roland

    2008-01-01

    Der Modulraum der d-dimensionalen Moduln der freien assoziativen Algebra mit Eins in g Erzeugern ist singulär. Wir untersuchen einen Ansatz von Nori zur Desingularisierung. Dies führt zu der Frage, inwiefern die Bahnenabschlüsse in der Varietät der Algebren glatt sind. Mit speziell entwickelten Hilfsmitteln gelingt es uns, eine Singularität maximaler Größe im Bahnenabschluss der Matrixalgebra zu finden. Damit können wir zeigen, dass Noris Konstruktion eine teilweise, aber nicht vollständige D...

  10. Zur Geschichte der außerklinischen Geburtshilfe in der DDR

    OpenAIRE

    Major, Sabine

    2003-01-01

    Zu Beginn des 20.Jahrhunderts fanden noch nahezu alle Geburten im privaten Hause statt. In der ersten Hälfte des Jahrhunderts begann der Übergang von der traditionellen Hausgeburtshilfe zur klinischen Geburtshilfe. Nach dem 2. Weltkrieg setzte sich diese Entwicklung fort und es vollzog sich in der DDR der vollständige Übergang zur klinischen Geburtshilfe. 1970 betrug der Anteil der Klinikentbindungen 99,1 %. Von staatlicher Seite wurde die Klinikentbindung eindeutig gefördert. Im "Gesetz üb...

  11. Geringe Wahlbeteiligung bei der Urabstimmung über die Satzung der Verfassten Studierendenschaft

    OpenAIRE

    Funke, Joachim

    2013-01-01

    In einem Gespräch mit Campusreporter Nils Birschmann macht Prof. Dr. Joachim Funke aus seiner Enttäuschung keinen Hehl: Der Direktor des Psychologischen Instituts der Universität Heidelberg wundert sich über das politische Desinteresse der Studierenden. An der Urabstimmung über die Satzung beteiligten sich in Heidelberg gerade einmal 17,6%. Der Beitrag über die Urabstimmung erschien in der Sendereihe "Campus-Report" - einer Beitragsreihe, in der über aktuelle Themen aus Forschung und Wiss...

  12. Untersuchung der Materialalterung bei pulverbasierten Schichtbauverfahren

    OpenAIRE

    Drummer, Dietmar; Kühnlein, Florian

    2010-01-01

    Additive, pulverbasierte Schichtbauverfahren, wie das Selektive Masken- oder La-sersintern, ermöglichen die Fertigung von komplexen Bauteilen ohne Werkzeug und Form. Aufgrund der hohen, verarbeitungsbedingten Bauraumtemperaturen kommt es während der Verarbeitung zu physikalischem und thermisch-oxidativem Abbau der eingesetzten Kunststoffpulver. Das im Bauraum nicht aufgeschmolzene Material, der so genannte Partcake, kann nach dem Bauprozess vom fertigen Bauteil entfernt und für weitere Baupro...

  13. Die Optimierung der Entsorgungslogistik von Industrieunternehmen

    OpenAIRE

    Heimsoth, Jörg

    2000-01-01

    Im Arbeitsgebiet der Entsorgungslogistik von Industrieunternehmen ist bislang erst sehr vereinzelt angestrebt worden, systematisch die vorhandenen Prozesse zu optimieren. Im Rahmen dieser Arbeit wurde zunächst die Ausgangssituation der Entsorgungslogistik untersucht und dargestellt, dass die vorhandene Behältertechnik in Bezug auf die geforderte durchgängige Kompatibilität entlang der Transportkette Industrieentsorgung Schwachstellen aufweist und deutlich gemacht, dass eine Kombination der Le...

  14. Der Filmkomponist Max Steiner (1888-1971)

    OpenAIRE

    Wegele, Peter

    2012-01-01

    Dies ist die erste Monographie über den austro-amerikanischen Komponisten Max Steiner (1888-1971), einen der großen Pioniere der Filmmusik des so genannten Goldenen Zeitalters Hollywoods. Es ist Max Steiners Verdienst, in den frühen 1930ern die sinfonische Filmmusik als gleichberechtigten und dramaturgisch unerlässlichen Bestandteil im Produktionsprozess der Filmindustrie Hollywoods durchgesetzt und etabliert zu haben. Steiner hat sich, im Gegensatz zu vielen seiner Kollegen, gänzlich der Fil...

  15. Innovationsprozesse in der Medizintechnik in Deutschland

    OpenAIRE

    Plagens, Manfred

    2002-01-01

    Diese Arbeit beschäftigt sich mit Innovationsprozessen der medizintechnischen Industrie in Deutschland am Beispiel der bildgebenden Verfahren. Einen geeigneten Analyserahmen, um die komplexen Verflechtungen und Erfolgs-determinanten zu erfassen, bietet der Clusteransatz Michael Porters. Der Clusteransatz wird um wachstumstheoretische, politökonomische Ansätze ergänzt und erweitert, um die Medizintechnikbranche quantitativ und qualitativ zu untersuchen und die Wechselwirkungen zwischen Medizin...

  16. Review: Roland Girtler (2002). Methoden der Feldforschung

    OpenAIRE

    Klärner, Andreas

    2002-01-01

    Roland GIRTLERs Buch "Methoden der Feldforschung" ist eine gut geschriebene, besonders für Studierende geeignete Einführung in die Methoden der qualitativen Feldforschung. Die wissenschaftstheoretischen Grundlagen der qualitativen Feldforschung werden ebenso ausführlich behandelt wie die wichtigsten Methoden, die teilnehmende Beobachtung und das freie Gespräch mit den Menschen im Feld. Einen wichtigen Raum nimmt die Diskussion der ethischen Verpflichtung des Sozialforschers im Feld ein. UR...

  17. Review: Roland Girtler (2002). Methoden der Feldforschung

    OpenAIRE

    Klärner, Andreas

    2002-01-01

    Roland GIRTLERs Buch "Methoden der Feldforschung" ist eine gut geschriebene, besonders für Studierende geeignete Einführung in die Methoden der qualitativen Feldforschung. Die wissenschaftstheoretischen Grundlagen der qualitativen Feldforschung werden ebenso ausführlich behandelt wie die wichtigsten Methoden, die teilnehmende Beobachtung und das freie Gespräch mit den Menschen im Feld. Einen wichtigen Raum nimmt die Diskussion der ethischen Verpflichtung des Sozialforschers im Feld ein.

  18. Metakognitiv orientiertes Aufmerksamkeitstraining in der Grundschule

    OpenAIRE

    Schöll, Gabriele

    1997-01-01

    Ziel der Trainigsstudie war, Grundschulkindern Wissen über Aufmerksamkeit sowie Techniken und Strategien zur Kontrolle und Steuerung von Aufmerkamkeitsprozessen zu vermitteln und die Wirksamkeit des Aufmerksamkeitstrainings empirisch zu prüfen. Der quasiexperimentellen Untersuchung lag ein zweifaktorieller, hierarchischer Versuchsplan zugrunde. An der Untersuchung nahmen acht 3. Klassen teil. Die Ergebnisse der Varianzanalyse zeigen, daß die Klassen, die ein metakognitiv orientiertes Aufmerks...

  19. Phasengleichgerichtete Signalmittelung der Kardiotokographie bei intrauteriner Wachstumsretardierung

    OpenAIRE

    Huhn, Evelyn Annegret

    2007-01-01

    Die Variabilität der fetalen Herzfrequenz ist bei intrauteriner Wachtumsretardierung (IUWR) eingeschränkt. Eine Abnahme im Verlauf der Schwangerschaft wird als ein Zeichen einer akuten Gefährdung des Feten angesehen. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wird eine neue Methode, die phasengleichgerichtete Signalmittelung (PRSA), anhand von Ruhe-Kardiotokogrammen von 74 wachstumsretardierten und 161 normalen Feten getestet. Die Methode analysiert Tachogramme vor und nach Beschleunigungen der Herzfr...

  20. Rolle visueller Referenzen bei der Objektlokalisation

    OpenAIRE

    Koch, Carmen

    2005-01-01

    Die vorliegende Arbeit untersucht anhand der Lokalisation visueller Stimuli die Bedeutung von Referenz-Objekten bei der Aufrechterhaltung der visuellen Stabilität. Visuelle Referenzen sind Objekte, an denen sich das visuelle System bei Unterbrechungen der Informationsaufnahme, beispielsweise aufgrund von Augenbewegungen, orientiert und die entscheidenden Einfluss auf die wahrgenommene Raumstabilität haben können. So induzieren transsakkadisch verschobene, aber stabil wahrgenommene Objekte, di...

  1. Frohe Weihnachten Afrika! Rassismus in der Entwicklungszusammenarbeit

    OpenAIRE

    Ziai, Aram

    2013-01-01

    Nachdem Rassismus in der Entwicklungszusammenarbeit (EZ) hierzulande jahrzehntelang ein klassisches "Nicht-Thema" war (Ausnahme: Melber 1992), ist im letzten Jahrzehnt - nicht zuletzt durch eine Reihe von Studien [...] eine verstärkte Aufmerksamkeit für dieses Thema festzustellen. Diese beruht auf der These einer immer noch häufig anzutreffenden Kontinuität der westlichen Sichtweise auf die Gesellschaften und Menschen Afrikas, Asiens und Lateinamerikas zwischen der kolonialen Ära und jener de...

  2. Entspannung als Wirkfaktor in der manuellen Stimmbehandlung

    OpenAIRE

    Lehnert, B.; Schlasze, H; Siebertz, S; Neuschaefer-Rube, C

    2010-01-01

    Hintergrund: Verschiedene Studien sprechen für eine Wirksamkeit der Manuellen Therapien (z. B. Osteopathie) nicht nur bei der sog. "Zervikogenen Dysphonie", sondern auch bei hyperfunktionellen Dysphonien. Unsere klinische Erfahrung zeigt, dass Patienten eine manuelle Behandlung der HWS als sehr entspannend empfinden. Uns sind keine Arbeiten bekannt, die den Anteil dieser allgemeinen Entspannung am Behandlungserfolg der Manuellen Therapien untersuchen. Wir stellen eine erste Studie zum Vergle...

  3. Eine systemtheoretische Betrachtung der Produktentwicklung

    OpenAIRE

    Pulm, Udo

    2007-01-01

    Produktentwicklung findet vielfach in einem komplexen sozialen System statt, in dem vollständige Transparenz und Kontrolle nicht möglich sind. Dieses Paradigma stellt eine qualitativ neue Ebene dar, die über ein gemeinsames Verständnis im Team und individuelle Denk- und Problemlöseprozesse hinausgeht. Mit Hilfe der Systemtheorie werden Ansätze entwickelt, die die Komplexität der Produktentwicklung verarbeiten helfen. Zu diesen zählen z. B. evolutionäre Entwicklungsstrategien, eindeutige Diffe...

  4. Implantation und Komplikation der Vagusnervstimulation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Spuck S

    2007-01-01

    Full Text Available Weltweit wurden bis zum Beginn des Jahres 2007 45.000 Vagusnervstimulatoren (VNS implantiert. Trotz der häufigen Operationen sind nur wenige Berichte über Komplikationen veröffentlicht. Die primäre operative Implantation ist ein sicheres Verfahren. Komplikationen und Nebenwirkungen können nach operations-, material- und stimulationsassoziiertem Ursprung unterteilt werden. Erforderliche Revisionseingriffe sind insbesondere bei Kindern anspruchsvoll. Im folgenden Artikel werden mögliche Probleme der VNS-Therapie und deren Behandlung dargestellt.

  5. 24 CFR 203.34 - Credit standing.

    Science.gov (United States)

    2010-04-01

    ... 24 Housing and Urban Development 2 2010-04-01 2010-04-01 false Credit standing. 203.34 Section 203.34 Housing and Urban Development Regulations Relating to Housing and Urban Development (Continued....34 Credit standing. A mortgagor must have a general credit standing satisfactory to the Commissioner....

  6. 24 CFR 206.37 - Credit standing.

    Science.gov (United States)

    2010-04-01

    ... 24 Housing and Urban Development 2 2010-04-01 2010-04-01 false Credit standing. 206.37 Section 206... CONVERSION MORTGAGE INSURANCE Eligibility; Endorsement Eligible Mortgagors § 206.37 Credit standing. Each mortgagor must have a general credit standing satisfactory to the Secretary....

  7. Wittgenstein - ein Wegbereiter der mehrwertigen Logik?

    OpenAIRE

    Strehle, Peter

    1994-01-01

    Wittgensteins Denkansätze enthalten Impulse fuer die Diskussion um die Rechtfertigung der mehrwertigen Logik und Mengenlehre (fuzzy logic, fuzzy sets). Mindestens der ältere Wittgenstein kann als einer der Vordenker einer methodologisch begründeten mehrwertigen und mehrdimensionalen Logik gelten.

  8. Die Ökonomik der Reputation

    OpenAIRE

    Tegtmeyer, Jan C.

    2005-01-01

    Gegenstand dieser Arbeit ist die Betrachtung der Reputation eines Unternehmens aus ökonomischer Sicht. Die Zusammenfassung von Beurteilungen der Unternehmensaktivitäten durch wirtschaftlich relevante Interessengruppen bildet eine Unternehmensreputation. Die Reputation wird hier mit einem betriebswirtschaftlichen Kosten-Nutzen Kalkül betrachtet. Nur mit einer Reputation, die durch eine vorteilhafte Beurteilung der Unternehmensleistung entsteht, kann ein Unternehmen wirtschaftliche Vorteile gen...

  9. China: Macht und die Sicherheit der Energieversorgung

    NARCIS (Netherlands)

    M.P. Amineh

    2006-01-01

    China hat vor kurzem Japan im Bereich des Öl- und Gasverbrauchs überholt und steht damit weltweit an zweiter Stelle. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann der Ölverbrauch den der Vereinigten Staaten übersteigen wird, da Prognosen davon ausgehen, dass Chinas Bruttoinlandsprodukt (GDP) zwischen 20

  10. Der lange Atem des Strukturwandels: Normalisierung der Erwartungen

    OpenAIRE

    Michael Hüther

    2009-01-01

    Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln, betont, dass mehr Geduld vonnöten sei. Man sei 20 Jahre nach dem Mauerfall zwar immer noch von den seinerzeitigen Wünschen und Erwartungen entfernt, doch habe die Entwicklung auch positiv überrascht.

  11. Proof of pipeline strength based on measurements of inspection pigs; Festigkeitsnachweis von Pipelines aufgrund der Messergebnisse von Pruefmolchen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    De la Camp, H.J.; Feser, G.; Hofmann, A.; Wolf, B.; Schmidt, H. [TUeV Sueddeutschland Bau und Betrieb GmbH, Muenchen (Germany); Herforth, H.E.; Juengling, K.H.; Schmidt, W. [TUeV Anlagentechnik GmbH, Berlin-Schoeneberg (Germany). Unternehmensgruppe TUeV Rheinland/Berlin-Brandenburg

    2002-01-01

    The report is aimed at collecting and documenting the state of the art and the extensive know how of experts and pipeline operators with regard to judging the structural integrity of pipelines. In order to assess the actual mechanical strength of pipelines based on measurement results obtained by inspection pigs, guidance is given for future processing, which eventually can be used as a basis for an industry standard. A literature study of the commercially available types of inspection pigs describes and synoptically lists the respective pros and cons. In essence the report comprises besides check lists of operating data for the pipeline and the pig runs mainly the evaluation of defects and respective calculating procedures. Included are recommendations regarding maintenance planning, verification of defects as well as repetition of pig runs. (orig.) [German] Ziel des Berichtes ist die Erfassung und Dokumentation zum derzeitigen Stand der Technik und des vorhandenen umfangreichen Know-how von Sachverstaendigen und Pipelinebetreibern auf dem Gebiet der sicherheitstechnischen Beurteilung von Pipelines. Fuer den Festigkeitsnachweis von Pipelines aufgrund der Messergebnisse von Pruefmolchen wurde ein Leitfaden als Basis fuer die zukuenftige Vorgehensweise erstellt, der eventuell die Grundlage eines normativen Regelwerkes bilden kann. In einer Literaturstudie wurden die auf dem Markt befindlichen Pruefmolchtypen zusammenfassend beschrieben und ihre Vor- und Nachteile tabellarisch gegenuebergestellt und bewertet. Neben der Erstellung von Checklisten fuer notwendige Daten zum Betrieb der Pipeline und der Molchlaeufe bildet die Fehlerbewertung mit entsprechenden Berechnungsverfahren den Hauptteil dieses Berichtes. Hinweise zur Instandhaltungsplanung (Fehlerverifikation und Molchlaufwiederholung) werden gegeben. (orig.)

  12. Altitude dependence of trace substance deposition from clouds to forests. Final report; Hoehenabhaengigkeit der Spurenstoffdeposition durch Wolken auf Waelder. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pahl, S.; Winkler, P.

    1995-12-31

    Novel forest decline is particularly pronounced in the area of the ridges of medium-range mountains. Whereas acid precipitation was viewed as its sole cause early on in the discussions, it turned out later that the impact of trace gases, too, contributes to the damaging of forests. This report wants to point out the importance of fog interception, which equally plays a part in the pollutant receipts of forests. The deposition of fog water to a forest stand depends very much on altitude, so that trace substance deposition, too, is to be expected to be dependent on altitude. By attempting to quantify this effect, the report helps to pinpoint areas of relevance of this deposition pathway (orig./KW) [Deutsch] Die neuartigen Waldschaeden sind in den Kammlagen der Mittelgebirge besonders ausgepraegt. Waehrend in der anfaenglichen Diskussion die sauren Niederschlaege als alleinige Ursache angesehen wurden, zeigte sich spaeter, dass auch Einwirkungen von Spurengasen zur Schaedigung des Waldes beitragen. Dieser Bericht soll auf die Bedeutung der Nebelinterzeption aufmerksam machen, die ebenfalls zum Schadstoffeintrag in den Wald beitraegt. Die Deposition von Wolkenwasser auf einen Waldbestand ist stark abhaengig von der Hoehenlage, in der sich der Waldbestand befindet, so dass auch eine Hoehenabhaengigkeit des Spurenstoffeintrages zu erwarten ist. Durch den Versuch der Quantifizierung traegt dieser Bericht dazu bei, Gebiete zu erkennen, in denen dieser Eintragspfad eine Rolle spielt. (orig./KW)

  13. Der Einfluß viszeraler afferenter Nervenfasern auf den postoperativen Ileus bei der Ratte

    OpenAIRE

    Meile, Tobias

    2003-01-01

    Der postoperative Ileus steht häufig einer schnellen Genesung der Patienten im Wege. Frühere Untersuchungen haben erkennen lassen, daß Capsaicin-sensible, afferente Nervenfasern bei der Induktion des postoperativen Ileus wahrscheinlich eine entscheidende Rolle spielen. Ratten in der vorliegenden Arbeit wurden Dehnungsmeßstreifen zur Registrierung der gastrointestinalen Motilität auf die Darmwand genäht. Capsaicin wurde entweder intraperitoneal oder intraluminal in das Zökum appliziert, gle...

  14. Die sittliche Einbettung der Wirtschaft: Von der Effizienz- und Differenzierungstheorie zu einer Theorie wirtschaftlicher Felder

    OpenAIRE

    Beckert, J

    2012-01-01

    Auch die Wirtschaft moderner Gesellschaften folgt nicht einfach einer ökonomischen Eigengesetzlichkeit, sondern konstituiert sich aus ihrer Einbettung in ein Gefüge sittlicher Werte, Institutionen, Interessen und sozialer Macht. Von welcher theoretischen Grundlage aus lässt sich die Sittlichkeit der Wirtschaft beschreiben? Der Artikel zeigt in kritischer Auseinandersetzung mit der auf der Neoklassik aufbauenden orthodoxen Wirtschaftstheorie, dass es gerade deren normativer Charakter ist, der ...

  15. Untersuchungen zum Mechanismus der Reblausresistenz der Unterlagsrebsorte `Börner´

    OpenAIRE

    El-Nady, Mohamed Fathi

    2001-01-01

    Der Resistenzmechanismus der Unterlagsrebsorte `Börner´ Vitis riparia x V. cinerea gegenüber dem Reblausangriff Daktulosphaira vitifoliae (Fitch) wurde histologisch, cytologisch, histochemisch und biochemisch untersucht. Je nach dem Ausmaß der Differenzierung der betroffenen Wurzelgewebe gibt es zwei verschiedene Nekrosetypen. Die Blätter reagieren auf den Reblaus-Einstich, abhängig vom Blattalter bzw. vom Differenzierungsgrad der betroffenen Gewebe, nicht nur mit zwei verschiedenen Nekrose...

  16. Die "wîlsælde"-Disputation : zur Auseinandersetzung mit der Astrologie in der "Kaiserchronik"

    OpenAIRE

    Dunphy, Graeme

    2011-01-01

    Als Einschub in der mittelhochdeutschen "Kaiserchronik" bieten die drei Disputationen weitaus tiefer greifende philosophisch-theologische Betrachtungen als der übrige Erzähltext. Die "wîlsælde"-Disputation greift die Auseinandersetzung mit der Astrologie auf. Der vorliegende Aufsatz vergleicht dieses Streitgespräch mit seiner patristischen Vorlage, den pseudoklementinischen "Recognitiones", und erkäirt die Umgestaltung des Stoffes in der "Kaiserchronik" im Hinblick auf Unterschiede in den ast...

  17. Mechanismen der Mastzellaktivierung durch gram-negative Bakterien und Bakterienprodukte aus der Darmflora.

    OpenAIRE

    Krämer, Sigrid

    2006-01-01

    Die Rolle der Mastzelle (MC) als Effektorzelle in IgE-abhängigen Prozessen wie der Typ I Allergie ist seit langem bekannt. In den letzten Jahren konnte gezeigt werden, dass MC in weitere pathophysiologische Prozesse wie der Tumorentwicklung, rheumatoiden Arthritis, chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED), Gewebsfibrose und Arteriosklerose involviert sind. Aber auch bei physiologischen Prozessen, z.B. der Abwehr von bakteriellen und parasitären Erkrankungen, der Wundheilung und Angiogen...

  18. Auswirkungen der Finanzmarktintegration auf Investmentfondsgebühren in der EU

    OpenAIRE

    Lang, Gunnar

    2011-01-01

    Eine aktuelle ZEW-Studie geht der Frage nach, ob die europäische Finanzmarktintegration im Bereich der Fondsindustrie zu Vorteilen für Privatanleger und institutionelle Investoren geführt hat. Dabei werden mögliche Determinanten der Fondsgebühren und die Auswirkungen der Domizilierungsentscheidung der Fondsgesellschaft untersucht. Die Ergebnisse zeigen, dass die Integration zu positiven Wohlfahrtseffekten geführt hat, indem sie die Konzentration von Spezialisten im Cluster ermöglicht und Skal...

  19. Agenda 2000: Ouvertüre oder Finale der Reformen im Zuge der EU-Osterweiterung?

    OpenAIRE

    Stehn, Jürgen

    1999-01-01

    Der Ministerrat der Europäischen Union will Ende März auf seinem Gipfeltreffen in Berlin die Weichen endgültig in Richtung auf eine Osterweiterung der EU stellen. In der wissenschaftlichen und politischen Diskussion besteht weitgehend Einigkeit darüber, daß diese Erweiterung des Integrationsraums um Länder, die in ihrer wirtschaftlichen Entwicklung deutlich zurückliegen, nicht nur den potentiellen Neumitgliedern, sondern vor allem auch der EU erhebliche Reformanstrengungen abverlangt. In ihre...

  20. Erste Bilanz der EU-Osterweiterung: Importe der neuen Mitgliedsländer aus der Eurozone gewinnen an Bedeutung

    OpenAIRE

    Timo Baas; Mechthild Schrooten

    2005-01-01

    Seit der Erweiterung am 1. Mai 2004 gehören acht vormals sozialistische Länder - Estland, Lettland, Litauen, Polen, die Tschechische Republik, die Slowakische Republik, Ungarn und Slowenien - der Europäischen Union an. Auch im Jahr ihres Beitritts wiesen die neuen EU-Mitglieder eine kräftige gesamtwirtschaftliche Dynamik auf. Damit hat sich der Konvergenzprozess im Hinblick auf die Pro-Kopf- Einkommen innerhalb der heutigen EU-25 fortgesetzt. Bemerkenswert ist indes, dass es im Zuge der EU-Os...

  1. Der Begriff der Verständlichkeit in der modernen Physik (1948).

    Science.gov (United States)

    Feyerabend, Paul K

    2016-06-01

    This is a critical transcription of Paul Feyerabend's earliest extant essay "Der Begriff der Verständlichkeit in der modernen Physik" (1948) recovered from the European Forum Alpbach archives. In it, Feyerabend defends positivism as a progressive framework for scientific research in certain stages of scientific development. He argues that in physics visualizability (Anschaulichkeit) and intelligibility (Verständlichkeit) are time-conditioned concepts: what is deemed visualizable in the development of physical theories is relative to a specific historical context and changes over time. He concludes that from time to time the abandonment of visualizability is crucial for progress in physics, as it is conducive to major theory change, illustrating the point on the basis of advances in atomic theory. PMID:27269264

  2. Fluidics in agricultural trucks and machines. Report from the Agritechnica 1999; Fluidtechnik in Traktoren und Landmaschinen. Beobachtungen anlaesslich der Agritechnica 1999

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brunotte, D.; Foelster, N.; Jessen, S.; Wiegandt, M. [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Inst. fuer Landmaschinen

    2000-07-01

    The main trend observed at the Agrtechnica, which took place at Hanover in November 1999, was increasing automation, not only in expensive macines but also in small machines like ploughs etc. In most cases, electronic control systems are used. The contribution describes the status and trends of fluidic systems in agricultural machines and traction vehicles. [German] Die Landmaschinenausstellung Agritechnica, die im November 1999 in Hannover stattfand, ist fuer O+P wieder einmal Anlass, ueber Trends und Neuerungen bei fluidtechnischen Systemen in Traktoren und Landmaschinen zu berichten. Dort wurde ein umfassender Ueberblick ueber den Stand der Technik praesentiert. Der wichtigste auf der Messe zu erkennende Trend war wohl der zu einer immer staerkeren Automatisierung bei Funktionen und Bedienung der Maschinen. Dieser Trend ist jedoch nicht auf teure Maschinen, wie z.B. Grosstraktoren und selbstfahrende Erntemaschinen beschraenkt, sondern setzt sich auch bei Pfluegen und anderen Anbaugeraeten durch, die bisher zum Teil noch mechanisch aufgebaut waren. Realisiert wird die Automatisierung in den meisten Faellen durch den Einsatz elektronischer Steuerungs- und Regelungssysteme. Der Beitrag stellt anhand einiger Beispiele den Stand der Technik und Entwicklungstendenzen beim Einsatz fluidtechnischer Systeme in Landmaschinen und Traktoren dar. (orig.)

  3. Juvenile Competency to Stand Trial.

    Science.gov (United States)

    Stepanyan, Sofia T; Sidhu, Shawn S; Bath, Eraka

    2016-01-01

    Competency to stand trial is interpreted as a protected due process right for all defendants and is defined as a defendant's fundamental knowledge and understanding of the criminal charges being filed, roles and procedures within the courtroom, and a general ability to work with the defense counsel. Questions of competency are most often raised by the judge, defense, or the prosecution, and competency evaluations are most often completed by psychiatrists or psychologists with forensic training or work experience. Mental illness, intellectual disability, developmental disorders, and developmental immaturity are the 4 main factors considered in most juvenile competency evaluations. PMID:26593118

  4. Beyond Technology, there Stands Magic

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lúcia Fernandes Lobato

    2013-07-01

    Full Text Available This article shows evidence that despite the prominent influences of the technological revolution and the spectacular panoramas on the contemporary world, magic seems to stand beyond technology. To support this hypothesis, the author investigates the images on the cinema, pointing out that to discover magic in a film, for instance, it is necessary to recognize its subjective structures disguised in the objectivity of the screen. Finally, the author indicates that in the field of image production, dance films that are created out of a cross-disciplinary effort are another by product of the fusion between art and video, born out of technological advancements.

  5. Energy and the future: Sustainable methods of energy use from passive architecture to fusion. Lectures; Energie und Zukunft: Zukunftsweisende Methoden der Energienutzung vom Passivhaus bis zur Fusion. Vortraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nahm, W.; Schultze, K. [eds.

    1998-12-31

    In the run-up to the Kyoto conference, there is far-reaching agreement that the world energy industry needs to be reconstructed by the middle of the next century if a climate catastrophe is to be avoided. But how this goal can be reached is controversial. The risks involved are described in contributions concerned with German energy policy, the insurance sector, and scenarios for mitigating carbon dioxides on the basis of the Ikarus model. But the focus of this annual report of DPG`s task force Energy is on reports on longer-term technologies and methods. Two papers describe the state of the art of fusion research. In the conventional energy sector, high-efficiency absorption-type refrigerators and thermal engines, and fuel conservation through low-cost passive architecture are dealt with inter alia. Other lectures report on the state of solar energy utilization and process chains in the hydrogen-based economy. Five papers are individually listed in the Energy database. (orig.) [Deutsch] Im Vorfeld der Konferenz von Kyoto besteht weitgehende Einigkeit, dass die Weltenergiewirtschaft bis zur Mitte des naechsten Jahrhunderts umgestaltet werden muss, um eine Klimakatastrophe zu verhindern. Der Weg dahin ist umstritten. Seine Risiken kommen in Beitraegen zur deutschen Energiepolitik, zur Versicherungswirtschaft und zu Szenarien der Minderung der CO{sub 2}-Emissionen auf der Basis des Ikarus-Modells zum Ausdruck. Im Mittelpunkt des Jahresbandes des Arbeitskreises Energie der DPG stehen diesmal jedoch Berichte ueber laengerfristig angelegte Technologien und Methoden. Zwei Beitraege berichten ueber den Stand der Fusionsforschung. Im konventionellen Bereich geht es u.a. um hocheffiziente Absorptionsmaschinen zur Versorgung mit Kaelte und Waerme und um die Brennstoffeinsparung durch kostenguenstige Passivhaeuser. Andere Vortraege berichten ueber den Stand der Nutzung der Sonnenenergie und Prozessketten in der Wasserstoffwirtschaft. Fuer die Datenbank Energy wurden fuenf

  6. Der Mann in der Kinderwunschbehandlung (unter besonderer Berücksichtigung der donogenen Insemination

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wischmann T

    2015-01-01

    Full Text Available In dieser Übersichtsarbeit werden die neueren Studien zum Erleben des männlichen Partners in der Kinderwunschbehandlung und deren Ergebnisse vorgestellt. Die psychosozialen Auswirkungen ungewollter Kinderlosigkeit auf den Mann sind bisher nicht angemessen berücksichtigt worden. Dieses gilt sowohl für die Forschung in diesem Bereich als auch für die Kinderwunschbehandlung. Für die Praxis wird als Fazit dieser Übersichtsarbeit eine veränderte professionelle Haltung dem Mann mit (bisher unerfülltem Kinderwunsch gegenüber erforderlich, insbesondere bezüglich der Spendersamenbehandlung.

  7. Der Mann in der Kinderwunschbehandlung (unter besonderer Berücksichtigung der donogen Insemination

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wischmann T

    2014-01-01

    Full Text Available In dieser Übersichtsarbeit werden die neueren Studien zum Erleben des männlichen Partners in der Kinderwunschbehandlung und deren Ergebnisse vorgestellt. Die psychosozialen Auswirkungen ungewollter Kinderlosigkeit auf den Mann sind bisher nicht angemessen berücksichtigt worden. Dieses gilt sowohl für die Forschung in diesem Bereich als auch für die Kinderwunschbehandlung. Für die Praxis wird als Fazit dieser Übersichtsarbeit eine veränderte professionelle Haltung dem Mann mit (bisher unerfülltem Kinderwunsch gegenüber erforderlich, insbesondere bezüglich der Spendersamenbehandlung.

  8. Evaluation der spezialpräventiven Effekte der Strafverfolgung mit Hilfe der neuen Kriminalstatistik

    OpenAIRE

    Haas, Henriette

    2008-01-01

    Entfaltet Spezialprävention bei notorisch Rückfälligen irgendeine Wirkung? Ist Strafgewissheit für die Abschreckung wichtiger als Strafhärte? Soll man die Länge der Freiheitsstrafen tendenziell eher kurz halten? Führen drakonische Strafen für alle Intensivtäter zu weniger Kriminalität (general incapacitation)? Die neue gesamtschweizerische Kriminalstatistik läutet zur Beantwortung der alten strafrechtlichen Fragen eine neue Ära ein. Hier ein Vorgeschmack auf die Analysen, die dank verbess...

  9. Der er liv i historie

    DEFF Research Database (Denmark)

    Poder, Anette; Müller Glibstrup, Tine; Roj Søndergaard, Anja;

    I denne antologi præsenteres de første konkrete bud på, hvordan en senmoderne og konstruktivistisk historieundervisning kan tage sig ud i praksis. Der tages udgangspunk i bl.a. Bernard Eric Jensen "Historie - livsverden og fag" og Carlo Grevy "Historie og livsverden - en historiedidaktik"...

  10. Gender im Mainstream der Wissenschaft?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Svenja Matusall

    2008-03-01

    Full Text Available Das Thema ‚Wissenschaft und Geschlecht‘ wird derzeit viel diskutiert. Der vorliegende Sammelband stellt hierzu Forschungsvorhaben, Frauenförderungsprojekte sowie Konzepte aus Qualitätsmanagement und Universitätsverwaltung vor, um einen facettenreichen Einblick in dieses wachende Forschungs- und Politikgebiet zu geben.

  11. Psychologische Aspekte der kardiologischen Telemedizin

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Titscher G

    2006-01-01

    Full Text Available Die Kardiologie ist eine Fachdisziplin mit vielen Möglichkeiten für den Einsatz der Telemedizin. Wichtige Ziele sind beispielsweise die Reduktion des plötzlichen Herztodes oder die Früherkennung eines Myokardinfarkts. Andere Anwendungsgebiete sind Gesundheitsinformationen sowohl für Patienten als auch für medizinisches Fachpersonal und Monitoring-Programme bei Patienten unterschiedlicher Krankheitsgruppen (z. B. Herzinsuffizienz, Hypertonie. Der Umgang mit den neuen Medien bringt Änderungen mit sich, auf die sich die Ärzte einstellen werden müssen. Diese Änderungen betreffen das Patientenverhalten, die Arzt-Patient-Beziehung, neue Fortbildungsangebote, aber auch eine Konfrontation mit ungewohnten Marketingstrategien telemedizinischer Konzerne. Positive ("expert patient" und negative Auswirkungen ("context mismatch" der Überinformation durch das Internet werden besprochen. Von besonderer Bedeutung sind psychologische Aspekte beim Telemonitoring. Themen wie Angst, Unsicherheit, Abhängigkeit und Kontrolle können bei Patienten aktiviert werden und den Krankheitsverlauf beeinflussen. Die Telemedizin führt zu einer Reduktion direkter Arzt-Patient-Kontakte und des gewohnten ärztlichen Gesprächs. Die indirekte Interaktion läßt nur eine verbale, aber keine averbale Kommunikation zu und ändert die Arzt-Patient-Beziehung. Die neuen Möglichkeiten der Telemedizin erfordern vom Arzt einen reflektierten Umgang mit den damit verbundenen Veränderungen. Die Berücksichtigung psychologischer Aspekte ist dafür erforderlich.

  12. Der Wirkungsmechanismus von Steinkohlenflugasche als Betonzusatzstoff

    OpenAIRE

    Hüttl, Roland

    2000-01-01

    Das Ziel dieser Arbeit war es, den seit langem strittigen Wirkungsmechanismus von Flugasche eindeutig zu klären, der Hauptursache für die Umwandlung von Ca(OH)2 in CSH-Phasen ist. Es sollte eindeutig nachgewiesen werden, ob Flugasche tatsächlich chemisch (puzzolanisch) oder hauptsächlich physikalisch als Kristallisationskeim wirkt. Weiterhin sollte der (zeitliche) Ablauf der Vorgänge ermittelt werden sowie der Einfluß der reaktionsbestimmenden Parameter. Untersucht werden sollte dabei auch, w...

  13. Altersbilder von deutschen Studierenden der Zahnmedizin

    OpenAIRE

    Clarenbach, Thanh Ha

    2014-01-01

    In der Vergangenheit wurde gezeigt, dass Altersbilder von Zahnmedizinern auf deren Bereitschaft älteren Menschen zahnärztliche Dienstleistungen anzubieten Einfluss nehmen können. Das Ziel der vorliegenden Studie war die Beschreibung der Altersbilder von Zahnmedizin-Studierenden und deren Veränderung während der Teilnahme an einer prägraduellen gerostomatologischen Ausbildung. Ein Frage-bogen wurde an 160 (31 % männliche) Zahnmedizin-Studierende der Universität Leipzig im Alter von 19,2 – 30,5...

  14. Das Ehegattensplitting im Widerstreit der Argumente

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sabine Berghahn

    2008-07-01

    Full Text Available Der von Barbara Seel herausgegebene Sammelband beschäftigt sich u. a. aus familienpolitischer Sicht mit den Pro- und Contra-Argumenten zu der in Deutschland geltenden Ehegattenbesteuerung. Der Band ist interdisziplinär angelegt und stellt einen Überblick her, der auch für Expert/-innen noch neue Gesichtspunkte enthält. Als Gesamttendenz zeigt sich ein Plädoyer für eine individualisierende Reform. Zu einem ähnlichen Ergebnis kommt Britta Dietrich in ihrer schmalen Abhandlung, in der sie – knapp und kaum erkenntnisfördernd – die juristische Debatte über das Ehegattensplitting nachzeichnet.

  15. Solar Charged Stand Alone Inverter

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    M.Vasugi

    2014-07-01

    Full Text Available This paper deals with solar powered stand alone inverter which converts the variable dc output of a photovoltaic solar panel into ac that can be fed to loads. Stand alone inverters are used in systems where the inverter get its energy from batteries charged by photo voltaic arrays. A charge controller limits the rate at which electric current is added to or drawn from electric batteries. This charge discharge controller is needed to prevent the battery from being overcharged or discharged thus prolonging its life. The charge/discharge control is necessary in order to achieve safety and increase the capacity of the battery. The project has been tested according its operational purposes. Maximum power rating of the experimented solar charge controller is 100W according battery capacities. Cost effective solar charge controller has been designed and implemented to have efficient system and much longer battery lifetime. The dc output is given to inverter and then it is supplied to loads. This method is very cheap and cost effective.

  16. Digitale Medien in der Grundschule

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Birgit Eickelmann

    2013-06-01

    Full Text Available Mit der internationalen Grundschulleistungsstudie Trends in International Mathematics and Science Study (TIMSS 2011; vgl. Bos/Wendt/Köller/Selter 2012; Suchań/Wallner-Paschon/Bergmüller/Schreiner 2012 liegen aktuelle Daten zur schulischen und außerschulischen Nutzung digitaler Medien durch GrundschülerInnen sowie Lehrerdaten über den Einsatz von digitalen Medien in der Schule sowie im Fachunterricht in den Fächern Mathematik und Naturwissenschaften vor. Mit diesem Beitrag sollen die für die beteiligten Länder repräsentativen Daten genutzt werden, um Einblicke in die schulische und außerschulische Nutzung digitaler Medien durch Grundschulkinder am Ende der vierten Klasse zu geben. Dabei werden die Länder Deutschland und Österreich fokussiert und verglichen. Die Befunde werden theoretisch im Gesamtkontext der Medienpädagogik und vor dem Hintergrund der Qualitätsentwicklung von Schulsystemen im internationalen Vergleich diskutiert.With the international large-scale assessment study TIMSS 2011 (Trends in International Mathematics and Science Study; cf. Bos/Wendt/Köller/Selter 2012; Suchań/Wallner-Paschon/Bergmüller/Schreiner 2012 rich data concerning primary students’ and teachers’ use of computers is available. This data gives insights into the use of digital media both at school and in subject specific courses such as mathematics and science. With this contribution representative TIMSS-data is used to examine the role of new technologies at the end of Grade 4. In this process, a description and a comparison of the educational systems in Germany and in Austria will be focused. Findings will be discussed in the light of media education and the quality of school systems in the context of international developments.

  17. Pathogenese und Genetik der Gallensteinbildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lamottke S

    2014-01-01

    Full Text Available Gallensteine sind außerordentlich häufig und verursachen durch Schmerzen und Komplikationen hohe Kosten für Gesundheitssysteme. Das individuelle Risiko, Gallensteine auszubilden, wird durch die Interaktionen prädisponierender Varianten lithogener (LITH - Gene und Umweltfaktoren bestimmt. Es sind die häufigeren Cholesteringallensteine von den sehr viel selteneren Bilirubingallensteinen zu unterscheiden. Beide Steintypen differieren in ihrer Pathogenese und in den zugrunde liegenden Risikofaktoren. Cholesteringallensteine entstehen, wenn die Galle mit Cholesterin übersättigt ist, wie bei starkem Gewichtsverlust, der Einnahme bestimmter Medikamente oder im letzten Trimenon einer Schwangerschaft. Zusätzlich führt eine verminderte Gallenblasenkontraktilität durch Einlagerung von Cholesterin in die Gallenblasenwand, eine fettarme Diät oder die Einnahme von Somatostatinanaloga zu einer längeren Verweildauer der Galle in der Gallenblase. Schließlich sezernieren die Cholangiozyten der Gallenblase Muzine, die ein Gel bilden, das als Nukleationsmatrix für Cholesterinkristalle erforderlich ist. Wesentliche LITH-Gene sind ABCG8 (das gemeinsam mit ABCG5 den intestinalen und hepatozellulären Cholesterintransporter kodiert sowie UGT1A1, das die UDP-Glukuronyltransferase kodiert, die das wasserunlösliche indirekte Bilirubin konjugiert. Bilirubinsteine entstehen bei einer erhöhten Bilirubinsekretion in die Galle wie bei Hämolyse, ineffektiver Erythropoese und einem induzierten enterohepatischen Kreislauf von Bilirubin durch Gallensäureverlust infolge eines Morbus Crohn oder einer Ileumresektion. Weitere Risikofaktoren sind eine verminderte Glukuronidierung des Bilirubins bei Leberzirrhose. Varianten des UGT1A1-Gens, die zu einer verminderten Bildung der UDP-Glukuronyltransferase führen, erhöhen das Risiko für Bilirubingallensteine.

  18. Comparing heat exchangers of thermacoustic prime movers with a Van der Pol model

    Science.gov (United States)

    Cox, I.; Jorgensen, M.; Andersen, B.

    2010-10-01

    A thermoacoustic standing-wave prime mover is a self-sustained oscillator whose initial growth of acoustic pressure into amplitude saturation can be modeled by the Van der Pol equation. The nonlinear Van der Pol equation is calculated computationally, using 4^th order Runge-Kutta. The Van der Pol model gives quantitative loss and gain parameters, when using a best-fit with experimental data. The engines tested in this study have an average frequency of 2700 Hz, which suggests that the first second of oscillations when using the Van der Pol model can reveal information about the steady-state performance of the device. This model is applied to studying the effect of different heat exchanger sizes. All sixteen possible permutations were tested using different copper wire mesh dimensions: 24X24, 40X40, 60X60, and 80X80 for the hot and cold heat exchangers (where ##X## indicates wires per inch). Plotting the steady-state acoustic pressure as a function of the gain term divided by the loss term shows roughly, a linear relationship. The engine with the highest gain term and smallest loss term was using 80X80 for the hot heat exchanger combined with the 24X24 for the cold heat exchanger and is consistent with the highest steady-state pressure achieved. The modeling process has been very successful and fits the Van der Pol equation.

  19. Teleradiology in dentistry; Teleradiologie in der Zahnmedizin

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lomoschitz, F.; Kainberger, F.; Youssefzadeh, S.; Gahleitner, A.; Imhof, H. [Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, AKH Wien (Austria)

    1999-12-01

    Teleradiology is a means of electronically transmitting radiographic patient images and consultative text. This offers a new way to communicate with other radiologists and transferring clinicans. Different applications of teleradiology, such as on-call services for emergency departments or rural regions, as well as expert consultation (second opinion) already have been realised. Especially in concern of dental radiography, analog (film-based) imaging gets progressively replaced by digital imaging. The combination with ultrafast data transfer offers an increasing efficacy in diagnosis and therapy, accelleration of communication and new means of quality assement in patient care. Various applications of teleradiology concerning dental medicine are discussed. (orig.) [German] Der Begriff Teleradiologie subsumiert die elektronische Uebertragung von Bilddatensaetzen und Befundtexten und gewinnt sowohl in der innerradiologischen Kommunikation als auch in der Kommunikation zwischen Radiologen und den zuweisenden Klinikern an Bedeutung. Etablierte Anwendungsgebiete stellen hier z.B. der teleradiologische Bereitschaftsdienst und die Moeglichkeit zur Telekonsultation dar. Der zunehmende Digitalisierungsgrad der Zahnmediziner in Kombination mit der modernen, ultraschnellen Datenuebertragung eroeffnet bis dato in der Regel wenig bis gar nicht vorhandene Wege zu einem intensiveren Informations- und Wissensaustausch, wie auch zu einer effizienten, qualitaetssichernden sowie zeit- und kostensparenden Kollaboration zwischen Radiologen und Zahnaerzten. Einsatzgebiete der Teleradiologie, Grundlagen der Bilduebermittlung und digitalen Kommunikation sowie Perspektiven auf moegliche Anwendungsbereiche in der Zahnmedizin werden diskutiert. (orig.)

  20. Gerechtigkeit und Verteilungswirkungen der Gesundheitsreform 2007

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Adelheid Rehmann

    2009-10-01

    Full Text Available Mit der Diskussion von Gesundheitsreformen stellt sich immer wieder die Frage, ob durch die vorgeschlagenen Veränderungen die Gerechtigkeit der Finanzierung von Gesundheitsleistungen gewährleistet werden kann. In diesem Beitrag wird die Deutsche Gesundheitsreform, welche im Jahre 2007 in Kraft trat, im Hinblick auf ihre Finanzierungsgerechtigkeit analysiert. Dazu werden mit Hilfe der Gerechtigkeitstheorien von Rawls und Nozick Maßstäbe zur Einordnung der Finanzierungsinstrumente in ein Gerechtigkeitskonstrukt erarbeitet. Diese Maßstäbe sind gekennzeichnet durch eine Unterscheidung zwischen Leistungs- und Bedarfsprinzip und dem Ausmaß der Umverteilung der einzelnen Finanzierungsinstrumente. Im Ergebnis lässt sich feststellen, dass die Gesundheitsreform weder im Sinne von Rawls noch von Nozicks Gerechtigkeitsvorstellungen zu einer Abnahme der Finanzierungsgerechtigkeit geführt hat.

  1. The diabetic foot; Der diabetische Fuss

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Vestring, T. [Inst. fuer Klinische Radiologie, Univ. Muenster (Germany); Fiedler, R. [Klinik und Poliklinik fuer Technische Orthopaedie und Rehabilitation, Univ. Muenster (Germany); Greitemann, B. [Klinik und Poliklinik fuer Technische Orthopaedie und Rehabilitation, Univ. Muenster (Germany); Sciuk, J. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Univ. Muenster (Germany); Peters, P.E. [Inst. fuer Klinische Radiologie, Univ. Muenster (Germany)

    1995-07-01

    Familiarity with the spectrum of findings in the different imaging modalities appears essential. Radiographically, significant changes include Charcot joints of the tarsus (destructive type) and bone absorption of the forefoot (mutilating type). In diabetic foot problems, magnetic resonance imaging and leukocyte scintigraphy appear to be the most effective tools for detection of osteomyelitis, and a negative study makes osteomyelitis unlikely. However, the findings of both techniques in active, noninfected neuropathic osteoarthropathy may be indistinguishable from those of osteomyelitis. (orig.) [Deutsch] Da der diabetische Fuss zu einer der haeufigsten Komplikationen der Grunderkrankung zaehlt, muss das Befundspektrum bei den verschiedenen bildgebenden Verfahren bekannt sein. Bei der diabetischen Osteoarthropathie werden uebersichtsradiographisch 2 Formen unterschieden: der destruierende Typ, der die Tarsalknochen bevorzugt, und der mutilierende Typ, welcher sich an den Roehrenknochen des Fusses manifestiert. Die Magnetresonanztomographie und die Leukozytenszintigraphie sind zum Nachweis bzw. Ausschluss einer Osteomyelitis am besten geeignet. Aber auch diese Methoden koennen nicht sicher eine nicht infizierte, aktive Osteoarthropathie von einer Osteomyelitis differenzieren. (orig.)

  2. Italiens Geschichte der Judenverfolgung – neu geschrieben

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marianne Brentzel

    2007-11-01

    Full Text Available War auch Italien ein Land des Antisemitismus und der Judenverfolgung? Der in der Forschung liebgewordene Unterschied zwischen den beiden faschistischen Systemen im Europa des 20. Jahrhunderts wird in der vorliegenden Aufsatzsammlung mit präzisen Forschungsergebnissen hinweggefegt. Es geht den Autor/-innen nicht um Gleichsetzung von Nationalsozialismus und Faschismus. Doch das von Renzo De Felice entworfene, verharmlosende Bild eines den Juden freundlich und solidarisch gesonnenen Volkes und einer lax agierenden Bürokratie ist bei näherer Prüfung unhaltbar geworden. Die Forscher/-innen haben dabei nicht nur die Jahre der Judengesetzgebung in Italien ab 1938 im Blick, sondern gehen den Befunden vom Mittelalter mit der unseligen Tradition des katholischen Antijudaismus bis in das heutige Italien nach, verfeinern ihr Urteil insbesondere mit Blick auf die Lage der Jüdinnen und stellen einige bedeutende Repräsentantinnen sowie die weibliche Erfahrungsliteratur aus den Lagern vor.

  3. Medborgerskab og minoriteterne

    DEFF Research Database (Denmark)

    Andersen, Kirsten Margrethe; Liengaard, Inge

    2007-01-01

    Religionsfrihed og religionslighed. Overlappende konsensus. Definition af begreberne minoritet og majoritet. Jøder og muslimer i Danmark i historisk og aktuel belysning i samfund og i skolen.......Religionsfrihed og religionslighed. Overlappende konsensus. Definition af begreberne minoritet og majoritet. Jøder og muslimer i Danmark i historisk og aktuel belysning i samfund og i skolen....

  4. Tradable permits. The stony path to a market economy; Umweltzertifikate. Der steinige Weg zur Marktwirtschaft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bonus, H. [ed.

    1998-12-31

    Thirty years ago, Thomas D. Crocker and John H. Dales came up with the idea of tradable permits for making environmental protection both economically and ecologically efficient. Since then, a heated and controversial discussion has been going on. Tradable permits were considered as unrealistic, contra-competitive, incompatible with political structures, and even as an attempt to treat Mother Nature as a whore. As a result, Germany still operates by the command-and-control principle, and there are no significant examples of emission trading. The first part of this publication reviews the theoretical discussion and practical experiemce so far, while the second part discusses the requirements that must be met by tradable permit systmes in order to make them practicable. [Deutsch] Dreissig Jahre Diskussion ueber Zertifikate zeigen, dass der Weg zu einer marktwirtschaftlich ausgerichteten Umweltpolitik steinig ist. Die bahnbrechende Idee von Thomas D. Crocker und John H. Dales, mit Zertifikaten Umweltschutz sowohl oekonomisch effizient wie auch oekologisch treffsicher zu realisieren, wurde in der Vergangenheit immer wieder von Zweifeln an der Praktikabilitaet einer solchen Loesung ueberlagert. So wurde der Handel mit Zertifikaten als unrealisierbar angesehen, wettbewerbs- und strukturpolitische Einwaende wurden angefuehrt, und man empfand die Vergabe von Rechten zur Umweltnutzung sogar als Prostitution von Mutter Natur. Als Folge hat Deutschland bis heute kein signifikantes Umsetzungsbeispiel vorzuweisen; das Ordnungsrecht beherrscht nach wie vor die Szene. Der erste Teil des Bandes beleuchtet zunaechst den Stand der theoretischen Diskussion und die bisher gemachten Erfahrungen mit Zertifikaten. Der zweite Teil ist den Anforderungen gewidmet, denen Zertifikatesysteme gerecht werden muessen, um Eingang in die Praxis zu finden. (orig.)

  5. Anus praeternaturalis im Kindesalter : Patienten der Kinderchirurgie 1992-2005

    OpenAIRE

    Oehmig, Sandra

    2011-01-01

    Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der kindlichen Stomaanlage, einem lebensrettenden Eingriff bei zahlreichen schweren gastrointestinalen Erkrankungen besonders in der Früh-, Neugeborenen- und Säuglingsperiode. Aufgrund der zumeist temporären Anlage können jedoch in der Zeit zwischen der Anlage und Resektion der Stomien bzw. danach Komplikationen auftreten. Das Ziel dieser retrospektiven Untersuchung war es, die Indikationen und Komplikationen der Stomien auszuwerten. Ausgewertet wur...

  6. Charakterisierung der Genregulation des putativen Tumorsuppressors HECA beim oralen Plattenepithelkarzinom

    OpenAIRE

    Watzinger, Ulrich

    2013-01-01

    Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Genregulation des putativen Tumorsuppressors HECA beim oralen Plattenepithelkarzinom. Ausgehend von Hinweisen aus der Literatur lag der Fokus dabei auf dem Nachweis der Regulationsbeziehung zwischen HECA und dem kanonischen Wnt-Signalweg einerseits und dem Transkriptionsfaktor SLUG andererseits. Der kanonische Wnt-Signalweg spielt in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle während der Embryogenese und der regenerativen Erneuerung bestehender Gew...

  7. Räumliche Vorsorge bei technischen Risiken in der Stadtplanung

    OpenAIRE

    Siegler, Arne

    2012-01-01

    Die Arbeit zielt im Wesentlichen auf die Berücksichtigung der aus technischen Anlagen resultierenden Risiken in der räumlichen Planung durch Vorsorge ab und verbindet diese Elemente mit der inhaltlichen, sachlichen sowie zeitlichen Steuerung räumlicher Nutzungsentwicklung hinsichtlich ihrer Ordnung und Entwicklung auf strategischer und operativer Planungsebene. Die Thematisierung des Risikos wird anhand der verwendeten Konzepte in der Risikoforschung, der Analyse und der Bewältigung von...

  8. Modellierung der Adsorption von Proteinen an Oberflächen

    OpenAIRE

    Steudle, Alexander Patrick

    2009-01-01

    Die Adsorption von Proteinen an Oberflächen ist ein äußerst komplexer Prozess, der in vielen Bereichen, wie der Medizin, Pharmazie, Nanotechnologie und Biotechnologie, von großer Bedeutung ist. In der vorliegenden Arbeit wurden computergestützte Methoden zur Vorhersage der Orientierung und des Bindungsverhaltens von Proteinen bei der Adsorption entwickelt. Die Arbeit konzentrierte sich hierbei auf die Gebiete der Ionenaustauschchromatografie, der hydrophoben Interaktionschromatografie und ...

  9. Numerische Methoden zur Simulation teilchengenerierter elektromagnetischer Felder in der Beschleunigerphysik

    OpenAIRE

    Lau, Thomas

    2007-01-01

    In der Arbeit werden Modifikationen der klassischen Particle-In-Cell Methode zur Lösung der Maxwell-Vlasov Gleichungen hinsichtlich ihrer Anwendungen in Teilchenbeschleunigern untersucht. Ziel der Modifikationen ist es, die bei der numerischen Integration der Maxwellschen Gleichungen auftretenden numerischen Dispersionseffekte entlang der Strahlachse zu minimieren und unter gewissen Bedingungen zu eliminieren. Dies geschieht durch die Entwicklung angepasster Zeitintegrationsverfahren für die ...

  10. Thinning in artificially regenerated young beech stands

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Novák Jiří

    2015-12-01

    Full Text Available Although beech stands are usually regenerated naturally, an area of up to 5,000 ha year−1 is artificially regenerated by beech in the Czech Republic annually. Unfortunately, these stands often showed insufficient stand density and, consequently, lower quality of stems. Therefore, thinning methods developed for naturally regenerated beech stands are applicable with difficulties. The paper evaluates the data from two thinning experiments established in young artificially regenerated beech stands located in different growing conditions. In both experiments, thinning resulted in the lower amount of salvage cut in following years. Positive effect of thinning on periodic stand basal area increment and on periodic diameter increment of dominant trees was found in the beech stand located at middle elevations. On the other hand, thinning effects in mountain conditions were negligible. Thinning focusing on future stand quality cannot be commonly applied in artificially regenerated beech stands because of their worse initial quality and lower density. However, these stands show good growth and response to thinning, hence their management can be focused on maximising beech wood production.

  11. Second generation bioethanol. Where do we stand?; Bioethanol der zweiten Generation. Wo stehen wir?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schieder, Doris; Sieber, V. [Technische Univ. Muenchen, Straubing (Germany). Lehrstuhl fuer Chemie Biogener Rohstoffe; Rohowsky, B.; Faulstich, M. [Technische Univ. Muenchen Wissenschaftszentrum Straubing (Germany). Lehrstuhl fuer Rohstoff- und Energietechnologie

    2010-07-01

    Second generation biofuels from plant biomass or from biogenic residues are often viewed as a supplement or an alternative to the first generation of biofuels as they may offer an option to enhance biofuels production without competing with food production. R + D activities on the introduction of second generation bioethanol have reached an advanced status, but there are still open questions. In spite of many projects, industrial-scale application of second generation biotechnology has not really started yet. While the biofuels substitution goals of the EU and other states may be favourable, the expected production cost is still relatively high, and the price of the end product will be the key factor to ensure successful launching in the market.

  12. Biogas in agriculture. Status and prospects. Proceedings; Biogas in der Landwirtschaft. Stand und Perspektiven. Tagungsband

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2011-07-01

    Within the congress of the Agency for Renewable Resources (Guelzow, Federal Republic of Germany) and the Association for Technology and Structures in Agriculture (Darmstadt, Federal Republic of Germany) at 20th-21st September, 2011 in Goettingen (Federal Republic of Germany) the following lectures and posters were presented: (1) Perspectives of using biogas as a part of the German power supply (Stefan Rauh); (2) Development of biogas in Europe (Marc Fleureck); (3) Biology of methanogenic archaea and its significance for the microbial process control in biogas plants (Helmut Koenig); (4) Efficiency and behaviour of enzymes in the biogas process (Monika Heiermann); (5) Trace elements in NaWaRo biogas plants for balancing substrate limited deficiency symptoms and stabilizing the fermentation process (Hans Oechsner); (6) EEG - Actual developments for biogas (Ulrich Keymer); (7) Utilization of thermal energy from cogeneration in the practice - Experiences from the view of an environmental expert (Michael Hub); (8) Innovations in the legal aspects of the production and utilization of biogas (Hartwig von Bredow); (9) Damages and deficiencies at biogas plants (Waldemar Gruber); (10) Learning from accidents, damages and their causes as well as their correctives in the operation of biogas plants - Reports from the practice (Wolfgang Horst Stachowitz); (11) Causes and avoidance of container damages by means of biocorrosion (Jan Kuever); (12) Anaerobic degradation of cellulosic substrates - Bionic implementation of the forestomach sysem of a ruminant (Dirk Weichgrebe); (13) Fermentation of renewable raw materials in the up flow procedure (Jan Mumme); (14) Two-phase pressure fermentation for feeding into natural gas grids (Andreas Lemmer); (15) Requirements and potential of sugar beets for fermentation (Christa Hoffmann); (16) Innovation in the area of power beets (Andreas von Felde); (17) Optimization of manuring with fermentation residues in order to reduce the nitrogen emissions and optimization of the humus balance (Kurt Moeller); (18) Evaluation of greenhouse gases from agricultural biogas plants by means of emission measurements (Jan Liebetrau); (19) Greenhouse gas balances and CO{sub 2}-eq abatement costs of agricultural biogas plants (Ursula Roth); (20) Mixtures of wild plants for production of biogas (Birgit Vollrath); (21) Utilization of straw as a fermentation substrate by means of digestion of straw (Stefan Droege); (22) Biogas from algae, seaweed and seagrass? (Helga Schneider); (23) Common project of farmers and public utilities - Feeding of biogas with amine purification (Johannes Steinhauer); (23) Feeding bio methan from the view of a plant operator (Thomas Balling); (24) Potentials for an optimized and resources carefully delivery of bio methan - Guidelines for a further expansion for biogas utilization (Wolfgang Urban); (25) Repowering of biogas plants (Anton Baumann); (26) Repowering of biogas plants for enhancing the process efficiency (Matthias Effenberger); (27) From troubled kid to star performers - On the repowering of a biogas plant (Hans-Werner Gress). Furthermore, 55 posters were presented.

  13. Solidarische Landwirtschaft (SoLaWi): Forschungsumfeld – Stand der Forschung und Forschungsbedarfe

    OpenAIRE

    Falk, Julia; Madsen, Gudula

    2015-01-01

    The question of interest is the current state for research and the need of new research in the field of Community Supported Agriculture (CSA) in Germany. The methods include a literature study and six qualitative interviews of experts. As a result, the current state of research in the beginning of the year 2014 mainly comprises student research and six extensive studies. Consequently, there is still a high need for research in the field of CSA.

  14. Inflammatorische Mechanismen in der Pathogenese der essentiellen arteriellen Hypertonie

    OpenAIRE

    Jukic, Jelena

    2010-01-01

    1.Hintergrund und Ziele Arterielle Hypertonie ist der wichtigste Risikofaktor für die Entstehung einer Arteriosklerose. Hinweise verstärken sich, die Arteriosklerose mit Entzündungsmechanismen in Verbindung zu bringen. Obwohl mehrere Studien sich mit diesem Phänomen auseinandergesetzt haben, ist die Natur dieser Verbindung immer noch weitgehend unklar. In diesem Zusammenhang wurde die vorliegende Studie entworfen. Sie soll zeigen, ob P-Selektin und andere Entzündungsmediatoren in jungen Patie...

  15. Methodik zur Planung und Steuerung der Kommissionierung in der logistischen Produktion des Versandhandels

    OpenAIRE

    Logemann, Ulrich

    2007-01-01

    Das Institut für Fördertechnik und Logistik der Universität Stuttgart (IFT) beschäftigt sich seit Anfang 1999 mit Fragen der Abwicklung des physischen Warenstroms der so genannten Güter des täglichen Bedarfs. Dieser Forschungsschwerpunkt des Institutes begründet sich damit, dass auf Basis der immer wichtiger werdenden Frage der Abwicklung des Materialflusses, gerade für den Bereich der Belieferung des Endkunden mit Gütern des täglichen Bedarfs erhöhter Forschungsbedarf notwendig ist, um betri...

  16. Das Neutron, der Kosmos und die Kräfte: Neutronen in der Teilchenphysik

    Science.gov (United States)

    Soldner, Torsten

    2003-05-01

    Das Neutron besitzt eine einzigartige Kombination von Eigenschaften. Sie ermöglicht die Untersuchung aller vier elementaren Kräfte. Dabei wurden beeindruckende Resultate erzielt, wie die Präzisionsmessungen der elektrischen Ladung des Neutrons oder der Feinstrukturkonstante zeigen. Die genaue Bestimmung der schwachen Wechselwirkungsstärke der Nukleonen liefert der Astrophysik wichtige Daten. Die Messung eines von Null verschiedenen elektrischen Dipolmoments des Neutrons könnte einen entscheidenden Hinweis über die Physik jenseits des Standardmodells der Teilchenphysik geben. Doch auch zur Aufklärung von Unsicherheiten innerhalb des Standardmodells selbst tragen Neutronen bei.

  17. Kopenhagener Konsequenzen : Gesetzgebung in der EU vor und nach der Erweiterung

    OpenAIRE

    Dobbins, Michael; Drüner, Dietrich; Schneider, Gerald

    2004-01-01

    Die Erweiterung der Europäischen Union ist oft mit der Angst verknüpft, dass die Aufnahme von zehn relativ armen Mitgliedstaaten die legislativen Entscheidungsprozesse negativ beeinflusst. Wir untersuchen diese Befürchtung anhand von detaillierten Informationen zu den Präferenzen der gegenwärtigen und der künftigen Mitgliedstaaten. Analytische Grundlage dafür ist die rationalistische Entscheidungstheorie, mit der sich die vielerorts gehegten Erwartungen zur künftigen Qualität der EU- Gesetzge...

  18. Aufzeichnung einiger Parameter der Kiefergelenksführung durch unterschiedliche extraorale Registriersysteme - Vergleich der Handhabung und Ergebnisse

    OpenAIRE

    Orth, Bernhard

    2004-01-01

    Die instrumentelle Funktionsanalyse dient heute der Programmierung justierbarer Artikulatoren vor umfangreichen prothetischen Restaurationen, sowie der Diagnostik von Kiefergelenkserkrankungen. Für diese Zwecke wurde das System Arcus Pro der Firma KaVO EWL, Leutkirch, Deutschland entwickelt. Ziel der vorliegenden Untersuchung ist eine Äquivalenzprüfung mit bereits erprobten und zuverlässigen Systemen. Dies ist der Achsiograph 2 der SAM Präzisionstechnik, München, Deutschland und der CondyloCo...

  19. Advocacy of the promotion of wind energy in Germany; Plaedoyer fuer den Ausbau der Windenergie in Deutschland

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fischedick, M. [Wissenschaftszentrum Nordrhein-Westfalen, Wuppertal (Germany). Inst. fuer Klima, Umwelt, Energie GmbH; Hennicke, P. [Wissenschaftszentrum Nordrhein-Westfalen, Wuppertal (Germany). Inst. fuer Klima, Umwelt, Energie GmbH

    1996-05-01

    The cause of wind energy has lately been confronted with a growing number of critics. Beside the noise and the light reflections and shadows cast by the rotating blades (so-called disco effect) there are also complaints about the visual pollution of the landscape and changes in the migration routes and breeding behaviour of birds which are also evidently due to the installation of aerogenerators. On the other hand, wind energy is thought of as one of our hopes for a sustainable, climatically acceptable energy supply. In opposition to the local environmental impact of wind energy stand the manifold environmental effects of conventional power production technologies which make themselves felt not only locally and reginally (e.g., local air pollution through emissions, alteration of the microclimate through smoke from cooling towers) but also increasingly at the global level (e.g. greenhouse effect, depletion of resources). The present article takes stock of the pros and cons of wind energy, on which there is, admittedly, considerable controversy. Despite the reservations they make, the authors` judgement is clearly in favour of a further development of wind energy in Germany. (orig.) [Deutsch] In der letzten Zeit mehren sich kritische Stimmen gegenueber der Windenergie. Neben der Laermbelaestigung und der durch die rotierenden Blaetter verursachten Lichtreflexe und Schattenwuerfe (sog. Diskoeffekt) geraet zunehmend auch die Beeinflussung des aesthetischen Erscheinungsbildes, der Vogelflugrouten sowie des Brutverhaltens durch die Aufstellung von Windenergiekonvertern in den Vordergrund der Betrachtungen. Andererseits gilt die Windenergie als einer der Hoffnungstraeger einer zukunftsfaehigen und vor allem klimavertraeglichen Energieversorgung. Denn den mit der Nutzung der Windenergie vor allem auf lokaler Ebene verbundenen Umweltauswirkungen stehen die Umweltbelastungen der konventionellen Stromerzeugungstechnologien (z.B. Kohlekraftwerke) gegenueber, die sowohl auf

  20. Nitrogen dioxide - long-term guideline value for health protection; Stickstoffdioxid - (Langzeit-)Richtwert zum Schutz der menschlichen Gesundheit

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tvrdy, C.; Hauck, H.; Neuberger, M. [Vienna Univ. (Austria). Inst. fuer Umwelthygiene

    1999-10-01

    On behalf of the Ministry of Environment the Austrian Academy of Science published guideline values for nitrogen dioxide in 1988. The scientific database concentrated on short-term effects of NO{sub 2} at that time. After checking the current literature it was clear that new data especially for long-term effects of NO{sub 2} were available which should lead to a limitation of an annual average. Two Austrian studies on children from Linz (capital of Upper Austria) showed that high long-term concentrations of NO{sub 2} were negatively associated with the flow parameters of terminal airways in spirometry (MEF{sub 25} and MEF{sub 50}) on a significant level. In addition the children showed an improvement in growth-dependent increase of lung function parameters when long-term NO{sub 2}-concentrations in the ambient air could be decreased by more than 40 {mu}g/m{sup 3}. The most pronounced benefit could be seen when the ambient level of NO{sub 2} decreased during periods of accelerated growth. Based on these and other results summarized in this review, the Austrian Academy of Science recommended an annual average of 30 {mu}g/m{sup 3} for NO{sub 2} in the ambient air not to be exceeded for health protection. (orig.) [German] In Oesterreich werden von der Oesterreichischen Akademie der Wissenschaften (OeAW) im Auftrag des Bundesministeriums fuer Umwelt, Jugend und Familie fuer die konventionellen Luftschadstoffe wirkungsbezogene Immissionsgrenzkonzentrationen erarbeitet, die den jeweiligen Stand der (medizinischen) Wissenschaft repraesentieren. Ausgehend vom Basiswerk aus 1988 wurde 1998 eine neue Literaturstudie erstellt, die auch Publikationen der letzten Jahre umfasste. Anhand dieses neuen Datenmaterials zeigte sich, dass die Einfuehrung einer Langzeitimmissionsgrenzkonzentration aus umwelthygienischer Sicht notwendig war. In zwei Studien an Linzer Kindern konnte festgestellt werden, dass einerseits hohe NO{sub 2}-Konzentrationen signifikant negativ mit den